a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

5. Juli 2018 | Nr. 27 | 79. Jahrgang

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

City Garage GmbH Roger Hegelbach Solothurnstrasse 35 2540 Grenchen Tel. 032 652 98 75

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER Ein Architekt mit Leidenschaft Auf ein Wort mit ... Ivo Erard.

Wir gratulieren allen Lernenden zur bestandenen Lehrabschlussprüfung 2018 und wünschen Euch für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg! Das Team vom Grenchner Stadt-Anzeiger

WOCHENTHEMA Ihr Partner für Nutzfahrzeuge

Ein Wunder der Natur ANNA ZAUGG liebt Kakteen. Nicht nur. In ihrer Wohnung an der Weinbergstrasse in Grenchen verschönern auch Orchideen die Räume. Besonders stolz ist sie aber auf ihre zwei Kakteen, davon eine in Hochblüte. Seit zehn Jahren hegt und pflegt sie die saftreichen Pflanzen, die gewöhnlich in der Wüste wachsen und auch grössten Temperaturschwankungen standhalten müssen. JOSEPH WEIBEL

B In dieser Ausgabe finden Sie die aktuellen Öffnungszeiten.

ei diesem Kaktus könnte es sich um die «Königin der Nacht» handeln – oder in Fachsprache: Alleideen. Jedenfalls hat uns die Grenchnerin Anna Zaugg stolz das Bild mit der blühenden Pflanze zukommen lassen. Dazu schrieb sie: «Ein Wunder der Natur. So schön und einmalig kann ein Kaktus auf der Fensterbank blühen.» Einen Tag später besuchen wir Anna Zaugg. Die rüstige und noch ganz vife Frau (93) sitzt versonnen im Garten hinter dem Haus und zeigt auf den Kaktus. Neu eintopfen habe sie ihn müssen. Die «Königin der Nacht» löste sich von der Fensterbank und fiel vom ersten Stock in den Garten. «Sehen Sie nur, was davon noch übrig geblieben ist.» Sie hofft aber auf die Robustheit der

Der Kaktus von Anna Zaugg – wirklich ein Wunder der Natur. (Bild: zvg) Kaktus-Pflanzen und auf neue Blüten. Über 20 Blüten habe sie gezählt. Wir gehen in ihre kleine aber schmucke Wohnung. Anna Zaugg lacht: «Da steht noch einer auf der Fensterbank.» Leider habe er noch nicht die Blütenpracht seines Pendants entwickelt. Anna Zaugg erzählt von ihrem Leben. Seit ihrer Geburt wohnt sie in diesem Haus. Auch ihr Sohn lebt mit seiner Familie hier, die Tochter führt mit ihrem Mann in Südfrankreich ein Hotel. Zwei Enkel hat sie heranwachsen sehen und Freude an ihnen – natürlich auch heute noch. Das spürt man in ihrer Wohnung. Bil-

der, Geburtstagsgratulationen für die «beste Grossmutter» sind Zeugen davon. Man kennt sie, auch von der Zeit her, als sie vor vielen Jahren im Coop-City die Verkaufsleitung hatte. Heute trifft man Anna Zaugg fast täglich in der Stadt. Nicht missen möchte sie den Freitagsmarkt. Kochen tut sie meistens für sich selber. «Gewöhnlich am Samstag gönne ich mir eine Mahlzeit auswärts.» Im Garten hat sie zwei Hochbeete und bepflanzt sie jedes Jahr wieder mit Gemüsesetzlingen. Für den täglichen Tee verwendet sie selbst getrocknete Kräuter. Nein. Anna Zaugg wird es nicht so schnell langweilig. Sie zeigt ein paar Fotoaufnahmen von früher. Die noch überaus rüstige Frau war immer sehr aktiv, hielt sich mit Gymnastik und im Winter mit Skifahren fit. Anna Zaugg erzählt von ihren Reisen. Während dreier Monate begleitete Sie ihre Tochter und ihren Mann in den Fernost (wo Tochter und Mann einer Anstellung in der Gastronomie nachgingen). Mit der Familie zog es sie gerne nach Italien und ins Tessin. Mit ihren regelmässigen Gängen in die Stadt behält sie den Kontakt zum Alltag. Mit Kreuzworträtsel und Zeitunglesen trainiert sie ihren Geist. Man kann nur staunen. Und wir hoffen mit ihr, dass sich der noch bis vor kurzem in Blütenpracht stehende Kaktus bald wieder erholt.


2

Rund ums Hauseigentum

Donnerstag, 5. Juli 2018 | Nr. 27


Amtliche / Kirche

Nr. 27 | Donnerstag, 5. Juli 2018

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen

Baudirektion

Baupublikationen Gesuchsteller Bauvorhaben Ausnahmegesuch Bauplatz Planverfasser

ALDI Suisse AG, Route de l’Industrie 93 1564 Domdidier Umbau Verkauf Geringfügige Abweichung vom rechtsgültigen Gestaltungsplan Leuzigenstrasse 4 / GB-Nr. 9411 IFP2 GmbH, Prattelerstrasse 27 4052 Basel

Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser

Silvia Weiss, Eschenrain 52, 2540 Grenchen Sichtschutzwände Eschenrain 52 / GB-Nr. 9900 Gesuchsteller

Gesuchsteller

Wohnbaugenossenschaft Bundespersonal, Grenchen, p. Adr. Walther Thomas, Sunnmattweg 3, 3315 Kräiligen Velounterstand Unterschreitung des Baulinienabstandes zur Ringstrasse und Unterschreitung des Gebäudeabstandes zur Liegenschaft Ringstrasse 2/4 Ringstrasse 2A / GB-Nr. 1435 Erard Bauleitungen Immobilien GmbH Im Kornfeld 16, 2540 Grenchen

Bauvorhaben Ausnahmegesuch Bauplatz Planverfasser Planauflage

Baudirektion, Dammstrasse 14 Grenchen Einsprachefrist 19. Juli 2018 Einsprachen sind begründet und im Doppel bei der Baudirektion einzureichen. Grenchen, 5. Juli 2018

BAUDIREKTION GRENCHEN

Gerichtliches Verbot Auf das Gesuch der Pensionskasse der Helvetia Versicherungen, St. Gallen, vertreten durch Helvetia Versicherungen, Immobilienbewirtschaftung Bern, Länggassstrasse 7, Postfach, 3001 Bern wird jede Besitzesstörung der Liegenschaft GB Grenchen Nr. 4410, Quartierstrasse 4/6, richterlich untersagt.

KIRCHEN GOTTESDIENSTE REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 8. Juli 10.00 Gottesdienst. Pfarrerin Brigitte Siegenthaler. Dienstag, 10. Juli 10.30 Gottesdienst im Sunnepark. Pastoralassistentin Gudula Metzel. Donnerstag, 12. Juli Gottesdienst in den Alterszentren. Pastoralassistentin Gudula Metzel. 15.00 Kastels. 16.00 am Weinberg. Markuskirche Bettlach Freitag, 6. Juli 15.15 Ökumenische Andacht im APH Baumgarten. Renata Sury. Sonntag, 8. Juli 10.00 Kein Gottesdienst. Für die ganze Kirchgemeinde findet der Gottesdienst in Grenchen statt. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Herz-Jesu-Freitag, 6. Juli 9.00 Eucharistiefeier. Anschliessend Anbetung und eucharistischer Segen. Samstag, 7. Juli 9.00 Rosenkranz,Taufkapelle. 17.30 Eucharistiefeier entfällt. Sonntag, 8. Juli 10.00 Eucharistiefeier. Donnerstag, 12. Juli 9.00 Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Christkatholische Kirche St. Peter und Paul Sonntag, 8. Juli Kein christkatholischer Gottesdienst in Grenchen. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Freiestrasse 30, Grenchen Sonntag, 8. Juli 9.45 Gottesdienst. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen Info: www.emk-grenchen.ch Sonntag, 8. Juli 19.00 Gottesdienst.

Kaufe Autos

Verboten ist insbesondere auf dem gesamten Liegenschaftsareal das unbefugte Befahren und Parkieren von Fahrzeugen aller Art. Vermietete Parkplätze sind für Mieter und Besucherparkplätze ausschliesslich für Besucher der Mitliegenschaft reserviert. Verboten sind Besitzstörungen jeglicher Art, insbesondere das unbefugte Benutzen des Containerplatzes und das Deponieren von Kehricht aller Art.

Busse, Lieferwagen, Wohnmobile & LKW. Barzahlung Telefon 079 777 97 79 (Mo-So)

Sonntag, 8. Juli 10.00 Gottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit spannendem Kinderprogramm. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

Wer diesem Verbot zuwiderhandelt, wird mit einer Busse bis CHF 2’000.00 bestraft.

IMPRESSUM

Gegen dieses Verbot kann innert 30 Tagen seit der Publikation beim Richteramt Solothurn Lebern, Westbahnhofstrasse 16, 4502 Solothurn, Einsprache erhoben werden. Eine allfällige Einsprache macht das Verbot gegenüber der einsprechenden Person unwirksam. Zur Durchsetzung des Verbotes ist beim Gericht Klage einzureichen (Art. 259 f. ZPO). Solothurn, 18. Juni 2018

Der Amtsgerichtspräsident

Bürgergemeinde Grenchen

Gold – Lotto

Jeden Dienstag ab 19.30 Uhr im Parktheater Lindenstrasse 41, 2540 Grenchen

Gold bis Fr. 1000.– 10 Karten Fr. 100.– pro Person Charly-Karten / Jackpot-Karten Es laden ein der Verein und das Charly-Lotto Anmeldungen 079 446 91 91

3

Mutationen / Bürgerrat und Ersatzmitglieder

Infolge Demission ist Marco Crivelli aus dem Bürgerrat ausgeschieden. Per sofort rückt als ordentliches Mitglied der CVP-Ortsbürgerpartei nach (§ 126 Abs. 1, Gesetz über die politischen Rechte): Marti Isabell, 1962, Staadstrasse 224, Grenchen Kann ein Sitz nicht durch Nachrücken besetzt werden, so hat die Listenvertretung bei der Eingabestelle einen Wahlvorschlag einzureichen. Die vorgeschlagene Person gilt als in stiller Wahl gewählt (§ 127 Abs. 3, Gesetz über die politischen Rechte). Gemäss dem Wahlvorschlag der CVP-Ortsbürgerpartei vom 19. 6. 2018 wird für den Rest der Amtsperiode 2017–2021 als Bürgerrat-Ersatzmitglied als gewählt erklärt: Marti Markus, 1985, Maria-Schürer-Strasse 8c, Grenchen Grenchen, 5. Juli 2018

Bürgergemeinde Grenchen Verwaltung

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Redaktion: Grenchner Stadt-Anzeiger Dejo Press GmbH J. Weibel Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.96 Immobilien: CHF -.91 alle Preise zuzüglich 7,7% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt: 23 196 Ex. (WEMF 2017) Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


4

Menschen

Donnerstag, 5. Juli 2018 | Nr. 27

AUF EIN WORT MIT ... IVO ERARD Die Grenchner-Stadt-Anzeiger-Serie

Architekt mit Leidenschaft

JOSEPH WEIBEL

I

vo Erard zu erleben, ist manchmal ein Erlebnis – sozusagen ein musikalisches mit unterschiedlichen Tempi und Dynamik: Gemütliche Unterhaltung im adagio; kurzer Zwischenruf, ein kleiner Scherz oder eine direkte Ansage, und der friedliche Mann am Tisch wird zum Torero oder zum Stier – je nachdem. Die Schwingungen nehmen zu: von piano bis forte oder von crescendo bis furioso. Und wenn der Sturm sich gelegt hat, setzt langsam das decrescendo ein und geht über ins gemütliche andante – als wäre nichts gewesen.

Der Vater ein Unternehmer – die Mutter der ruhende Pol

Wer hat ihm also sein zeitweiliges Temperament mit auf den Lebensweg gegeben? Vielleicht sein Vater, der aus dem Jura stammte, und erst vor kurzem verstarb? Oder seine Mutter, die durch die Liebe aus dem fernen Engadin nach Grenchen kam? Wir haben die Antwort offengelassen. Mit den beiden – sein Vater starb erst vor wenigen Wochen, seine Mutter schon ein paar Jahre früher – verband ihn immer eine starke Beziehung. «Mein Vater», sagt Ivo Erard, «war Kleinunternehmer. Ich habe ihn für dieses Wirken stark bewundert.» Bescheiden aufgewachsen mit seiner älteren Schwester Elvira und seinem jüngeren Bruder Gilbert in einem Pro-FamiliaHaus am Bodenrain, habe es der Familie an nichts gefehlt. «Die Mutter war der ruhende Pool und liess uns ihre Fürsorglichkeit spüren», erinnert er sich. Vor 40 Jahren bezog die Familie dann ihr eigenes Einfamilienhaus.

Die Leidenschaft

Solche entwirft heute Ivo Erard als Architekt selber. Als er die Lehre in einem Architekturbüro absolvierte, erkannte er schnell seinen Hang, Schönes auf dem Reissbrett entstehen zu lassen. «Die Technik hat sich zwischenzeitlich geändert», schmunzelt er, «geblieben ist die Leidenschaft – jeden Tag wieder von neuem.» Passion entwickeln kann er auch, wenn Grenchen, seine Heimat, zum Thema wird. Berufs-Grenchner nennt man sie, einen wie Ivo Erard. Er sucht nicht nach der berühmten Stecknadel und auch nicht nach den Unkenrufen, vornehmlich aus Richtung Ost. «Grenchen», sagt er, «bietet alles, was man zum Leben braucht.» Den Weitblick der Uhrenstädter umschreibt er so: «Im Rücken der Berg, gegen Süden offen.» Ihm gefällt es hier, in seiner Stadt. Ohne Wenn und Aber.

Das Stück Heimat

Dass man die Grenchner bisweilen als etwas speziell bezeichnet, interessiert ihn nicht. Er spürt immer dann ein Stück Heimat, wenn er an einem Sonntag im Garten unter dem Nussbaum sitzt, eine Zigarre schmaucht und vom Himmel her das bekannte Geräusch eines sich öffnenden Fallschirms vernimmt. «Dann», sagt er, «weiss ich, dass ich Zuhause bin.» Ein Rohdiamant sei er, der Flughafen Grenchen. Er sitzt seit vielen Jahren im Verwaltungsrat der Regionalflugplatz Grenchen AG. Auf dem Areal steht ein Hangar, den er geplant hat – einer mit zwei Drehtellern von 32 Metern Durchmesser, und das Airport Hotel. Er erzählt mit Stolz von der Zifferblattfabrik in Grenchen, die unter seiner architektonischen Leitung stand. Das neue Raiffeisengebäude trägt

> STECKBRIEF Vorname/Name: Ivo Erard Wohnort: 2540 Grenchen Geburtsdatum: 9. Juni 1958 Beruf/Funktion: Dipl. Architekt HTL/FH/STV (seit 1985 selbständig)

> FÜNF FRAGEN Meine Lieblingsdestination: Mein Zuhause in Grenchen. Im Winter Scuol und gerne immer wieder: Städtereisen mit Architektur und Kulturerlebnissen. Lieblingsspeise: Als Hobbykoch und Genussmensch ist für mich jedes Essen, umrahmt mit gutem Wein, meiner Frau, Familie und Freunden ein Freudenereignis. Aufsteller der Woche: Jede Woche dasselbe: meine Arbeit als Architekt in Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft, meinen Mitarbeitenden, Fachplanern und das Umsetzen auf der Baustelle durch die Handwerker. Auf was kann ich nicht verzichten: Meine Frau, meine Kinder und Enkelkinder. Sie sind immer bei mir – im Herzen. Ich würde nie: Einen Architekturauftrag annehmen, mit dem ich mich nicht identifizieren kann.

ebenso seine Handschrift wie viele Einfamilienhäuser in der Stadt. Dazu kommen Mehrfamilienhäuser, die er in Zusammenarbeit mit professionellen Bauherrschaften mitgestaltet hat.

Das älteste Architekturbüro von Grenchen

Vor knapp einem Monat ist Ivo Erard 60 geworden. Eben erst habe er doch diese Firma, 1934 von Albert Straumann gegründet, übernommen. Er lacht: «Gut, das war vor 33 Jahren.» Eine lange Zeit, in der er auch eine Familie gegründet hat. Seine drei Kinder aus erster Ehe sind alle erwachsen. 2007 verheiratete er sich mit der Solothurnerin Marceline Brandt – und das unbedarfte Gegenüber fragt: Ist das möglich? Ein Grenchner heiratet eine Solothurnerin? Ein kurzes Zwinkern im Auge sagt mir: Entweder entrückt er nächstens dem andante und steigert sich zum crescendo, oder aber ... Ivo Erard lehnt sich gemütlich zurück. «Wie sagte ich? Wir Grenchner sind offen.» Da verfliegen letzte Zweifel. Der Mann muss ein Beruf-Grenchner sein. Anders geht gar nicht. Wir sind vom Thema abgekommen. Mit 60 ist es nicht ungewöhnlich, wenn man Grossvater wird. Er ist es – mit grossem Stolz und grosser Dankbarkeit. Sein krauses Haar ist mittlerweile endgültig ins Grau mutiert. Als Hobbykoch vergisst er manchmal, dass überflüssige Kalorien sich im vorgerückten Alter viel schwerer abbauen lassen. «Aber Ko-

chen», und das sagt er mit steigender Tonstärke, «ist einfach das Schönste.» Kilo hin, Kilo her. Er treibt mehr Sport als auch schon. Spielt Golf und sitzt gerne auf dem Bike. Mittlerweile gehört er zu den E-Bike-Nutzern. «Von einem gewissen Alter an, muss man sich nichts mehr beweisen, oder?»

Ein Geben und Nehmen

Das war vor einigen Jahren noch anders. Er engagierte sich neben seinem Beruf in der Politik; war zwölf Jahre im Gemeinderat und je acht Jahre in der GRK und Fraktionschef der FDP Grenchen. Unvermindert ist sein Engagement im Vorstand des Kinderheims Bachtelen – seit 23 Jahren. Das hat eine tiefere Bedeutung. Als er als Jüngling in der Pfadi gewesen sei, habe er schon das starke Bedürfnis gehabt, diesen Kindern, die es nicht so gut hatten wie er, helfen zu können. Das hat sich bis heute nicht geändert. Und wenn er seine ausserberuflichen Engagements aufzählt, so reiht er das unter die Rubrik: «Das Leben ist ein Geben und Nehmen». So habe er das einmal gelernt. Und er findet, ganz ohne crescendo und furioso, er sei damit ganz gut gefahren.

Hobbykoch Ivo Erard mit seinem (inzwischen verstorbenen) Vater Louis und Sohn Yannick. Eine Zeitlang kochten drei Generationen der Erards in der Männerküche «Wandfluh». (Bild: Joseph Weibel)


Grenchen

Nr. 27 | Donnerstag, 5. Juli 2018

Gemeinsame «Attraktivferien» erleben GRENCHEN Ferien zu Hause können überaus attraktiv und preisgünstig sein. Grenchen Tourismus bietet während der Sommerferien im Juli und August erneut viele Angebote. Im Grenchner Stadt-Anzeiger werden ab dieser Woche 19 Gutscheine angeboten.

Mit der BSG nach Biel und zurück

Dank dem riesigen Engagement und der Erfahrung von Eric Meister ist es 2018 gelungen, die bisherigen Teilnehmer nochmals für die Aktion «Attraktivferien Grenchen» zu gewinnen. Als grosse Neuheit offeriert die Bielersee-SchifffahrtsGesellschaft BSG eine Aare-Bootsfahrt von Grenchen nach Biel und zurück. Und so viel sei verraten: Es handelt sich um ein absolut grosszügiges und preisgünstiges Angebot. Eric Meister habe die Idee gehabt und sei auf die BSG zugekommen, sagt Adrian Deubelbeiss, Leiter Marketing und Verkauf der BSG. Natürlich werde das Angebot der Aarefahrt von Grenchen nach Solothurn und zurück ebenfalls beibehalten. «Weil wir aber so gute Erfahrungen gemacht haben, und es

Die BSG führt ihre Gäste während der Ferien-Aktion entlang dem Jurasüdfuss von Grenchen nicht nur nach Solothurn, sondern neu auch nach Biel und zurück. (Bild: bsg/zvg) die Leute weiterhin anzusprechen scheint, bauen wir das Angebot mit einer Fahrt nach Biel aus», ergänzt Deubelbeiss. Die Aktion «Attraktivferien» sei eine sehr gute Sache und mittlerweile gar eine der Top-Aktionen für die BSG. «Mit der Auslastung der Schiffe in den Sommerferien bin ich sehr zufrieden. Ich bin überzeugt, dass dies auch mit der Strecke nach Biel und zurück gut funktionieren wird.» Eingesetzt wird dabei zeitweise auch ein neues Schiff. Es wurde am 22. Mai getauft und sieht eher einer grossen Yacht ähnlich. Die BSG bietet laut Deubelbeiss neu eine Zwei-Tages-Karte an. Innerhalb von sieben Tagen kann man diese gleich zweimal benutzen. Sicher ein Vorteil auch für Gäste, die in unserer Region Urlaub machen.

Die Tradition wird fortgesetzt

«Grenchen Tourismus» zeigt sich ebenfalls begeistert, dass die Aktion auf derart hohe Resonanz trifft. Die Angebote der Gasthäuser wie Hotel Airport, Bistro Bambi, Feldschlösschen, Passage, Tennis-Chugele und auch das Parktheater mit einem speziellen Drink sind fast schon traditionell dabei. Präsident Christoph Siegrist freut auch die Teilnahme des Claro Weltladens, der Grenchner Kinos Palace und Rex, der Flugschule, des Touring-Clubs, der Tennishalle, des Minigolfs, des Schwimmbads wie auch des Velo-Süd mit einer Tagesmiete eines Flyers. Zusätzlich verspricht «Grenchen

Besuchen Sie unsere Stadtbibliothek in Grenchen (hinter der röm.-kath. Kirche). Das Kopfkino für Sie. Wir freuen uns! Stadtbibliothek Lindenstrasse 17 2540 Grenchen Tel. 032 652 87 16 stadtbibliothek@grenchen.ch www.winmedio.net/grenchen (Online-Katalog)

Buch für Erwachsene

Buch für Jugendliche

Pam Jenoff: Töchter der Lüfte Zweiter Weltkrieg – die 16-jährige Niederländerin Isa wird von einem deutschen Soldaten geschwängert. Ihre Familie verstösst sie, das Kind muss sie weggeben. Sie kommt als Putzfrau im Bahnhof Bensheim unter. Dort hat sie dann die Möglichkeit, ein Baby vor dem Tod zu retten, doch es ist ein jüdisches Kind, und sie bringt sich selbst in Gefahr. Sie findet im Zirkus Neuhoff Unterschlupf und lernt dort, als Artistin am Trapez zu arbeiten. Astrid bringt ihr alles bei, was sie wissen muss. Im Laufe der Zeit freunden sich die Frauen an, und Isa erfährt Astrids Lebensgeschichte. Sie muss sich genauso vor den Nazis verstecken, denn sie ist Jüdin. Ihr Mann, ein deutscher Offizier, hat sich von ihr scheiden lassen. Abwechselnd aus der Perspektive der beiden Frauen erzählt Pam Jenoff einen packenden Unterhaltungsroman über Freundschaft und Vertrauen während des 2. Weltkrieges. Ausserdem gewährt sie einen Einblick in die Welt der Zirkusleute, die während der Zeit des Nationalsozialismus einen schweren Stand hatten.

Julie Buxbaum: Mein Herz in allen Einzelteilen Kit und David könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie ist beliebt, er mit AspergerSyndrom gilt als Aussenseiter. Doch als Kits Vater bei einem Autounfall stirbt, kann sie nicht weitermachen wie bisher. Statt in der Schule die Mittagspause mit ihren Freundinnen zu verbringen, setzt sie sich von nun an zu David. Seine ehrliche Art tut ihr gut, und seine analytischen Fähigkeiten bringen Kit auf eine Idee: David soll ihr dabei helfen herauszufinden, ob der Tod ihres Vaters irgendwie hätte verhindert werden können. Und so starten sie das «Unfall-Projekt». Während der Suche nach möglichen Hinweisen lernen sie sich nicht nur besser kennen, sondern entdecken auch Gefühle füreinander ... Während den Sommerferien macht die Stadtbibliothek Grenchen ihren Lesern wie immer ein ganz besonderes Angebot: Sommerferien vom 9. Juli bis und mit 15. August 2018. Die Bibliothek ist jeweils mittwochs von 14–19 Uhr geöffnet. Mittwoch, 1.8.2018, geschlossen! Donnerstag, 16. AUGUST, BEREITS AB 14 UHR GEÖFFNET. Wir wünschen Ihnen allen sonnige und erholsame Ferien!

Tourismus» ein besonderes Erlebnis auf den Grenchenbergen. Sei dies im Restaurant Stierenberg zu einem Eiscafé, beim Unter-Grenchenberg zu einem Brunch oder auf dem Ober-Grenchenberg zu einem ganz speziellen «Bergplättli». Und dabei hofft «Grenchen Tourismus», für jedermann ein geeignetes Angebot getroffen zu haben, und wünscht allen Grenchnern und ihren Feriengästen viele sonnige und erholsame Ferientage mit den 19 Gutscheinen.

> GUTSCHEIN-ANBIETER IM ÜBERBLICK • BSG (Grenchen-Solothurn und Grenchen-Biel) • Hotel Airport • Bistro Bambi • Feldschlösschen • Passage • Tennis-Chugele • Parktheater (spez. Drink) • Claro Weltladen • Kinos Palace/Rex • Flugschule • Touring-Club • Minigolf • Schwimmbad • Tennishalle • Velo-Süd (Tagesmiete Flyer) • Rest. Stierenberg (Eiscafè) • Unter-Grenchenberg (Brunch) • Ober-Grenchenberg («Bergplättli»)

PRÄGELZ

Coffre ouvert

F

ür all jene, die in diesem Jahr keine Ferien im Ausland machen, ist vorgesorgt: Mit einem attraktiven Angebot von «Grenchen Tourismus» sind für die Daheimgebliebenen spannende und erholsame Ferientage garantiert. «Grenchen Tourismus» wird ab dieser Woche zweimal eine halbe Seite im «Grenchner Stadt-Anzeiger» publizieren. Neunzehn verschiedene Gutscheine locken die Bevölkerung zur Aktivität. Die seit 1986 bestehende Ferienaktion, von Eric Meister ins Leben gerufen, wird jährlich immer beliebter, laufend mit zusätzlichen Angeboten ausgebaut und ist nicht mehr aus dem Grenchner Jahresprogramm wegzudenken. «Machten im Jahr 2011 bereits gut 1800 Einwohner von der Aktion Gebrauch, waren es im letzten Jahr schon beinahe 3400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dieses Jahr streben wir bereits die 5000er-Marke an», sagt Christoph Siegrist, Präsident von «Grenchen Tourismus». Gültig sind die Gutscheine vom 9. Juli bis und mit 15. August (Maria Himmelfahrt).

NEWS GRENCHEN

DANIEL MARTINY

5

Seit acht Jahren gehört der «geöffnete Koffer» – oder anders ausgedrückt: eine überaus hübsche Ansammlung von Kunstwerken – zum festen Jahresprogramm in Grenchen. Kommenden Samstag von 10 bis 16 Uhr stehen und sitzen sie wieder auf dem Marktplatz – all die Künstler und Kunstsammler und alle Interessierten, die ungezwungen Kunst durchstöbern wollen. Ab 17 Uhr gibt es zudem Gratis-Risotto und Getränkeverkauf im Garten des Kunsthauses Grenchen. mgt

GRENCHEN

«Kinderstadt» In diesem Jahr wurde Grenchen das Unicef-Label «Kinderfreundliche Stadt» verliehen. Was macht denn die Stadt so kinderfreundlich? Gemeinderat Matthias Meier-Moreno, seines Zeichens auch Präsident der Interessensgemeinschaft Spielplätze Grenchen ISG, geht dieser Frage auf die Spur und zeigt Interessierten, wo sich Kinder und Jugendliche in Grenchen wohlfühlen. Die «Tour de Jeunesse» findet statt am kommenden Donnerstag, 12. Juli 2018, von 16 bis 17 Uhr. Eine Anmeldemöglichkeit dafür findet man im Internet unter: www.grenchentourismus.ch red.

BÜREN AN DER AARE

Monatsmarkt Am kommenden Samstag findet in Büren an der Aare der Bürener Monatsmarkt statt. Ganz nach dem Motto: Attraktiv, frisch, gesund und bunt. Und aus der Region. Der Markt beginnt um 8 Uhr und endet um 12 Uhr. red.

Sommer-TheaterLager für Kinder

Theaterspielen; ein ganzes Stück oder verschiedene Szenen von Null auf Hundert in der Gruppe zu erfinden, entwickeln und auf die Bühne zu bringen, das ist unter anderem das Sommer-Theaterlager für Kinder im Grenchner Lagerhaus Prägelz. Für die 9- bis 13-Jährigen heisst es aber zwischendurch auch: am Lagerfeuer eine «Schoggibanane» braten und im Bielersee baden (sofern es das Wetter erlaubt). Am Schluss der Theaterwoche zeigen die Jungschauspieler dann ihren Eltern und Angehörigen ihre selbstgemachte Aufführung. Der Preis von 495 Franken umfasst Übernachtung in MehrbettZimmern und Vollpension. Das Lager, organisiert und durchgeführt von der Gesamtschule für Theater Grenchen, findet statt vom 15. bis 21. Juli 2018. Anmeldungen: sekretariat@theaterschulegrenchen.ch, www.theaterschulegrenchen.ch red.

LEUZIGEN

Ein «Waldfest» am Waldfest

Die Zeiten sind längst passé – oder doch nicht? Was gibt es Schöneres als ein «Waldfest» am Waldfest. Eine Cervelat, ein Stück Brot und ein Bier. Vielleicht gibt es das am Waldfest in Leuzigen nächstes Wochenende vom 13. und 14. Juli 2018? Zu prüfen wäre es. Wer Lust hat, schaut rein ins Leuziger Burgwäldli. Organisiert wird das Waldfest vom Turnverein. red.

ALLTAG IN DER SCHMELZI

Andere Wege zur Druck- und Stressbewältigung ELIANE LEHMANN, ARBEITSAGOGIN ATELIER

H

allo, ich bin Sandra und bald 27 Jahre alt. Mein Leben verlief bisher anders, als ich es mir vorgestellt habe.»

So oder ähnlich klingt es, wenn jemand das erste Mal ins Atelier der Stiftung Schmelzi kommt. Wir sind eine Beschäftigungsstätte. Im Gegensatz zu einer geschützten Werkstätte gibt es bei uns keinen Produktionsdruck. Nach dem Aufenthalt in der Psychiatrie sind wir oft die erste Anlaufstelle, um den Menschen eine einfache Tagesstruktur zu bieten. Bei uns werden Zielvereinbarungen für die Tagesstruktur getroffen und bei regelmässigen Gesprächen Fortschritte und Belastbarkeit überprüft. So auch im Fall von Sandra, welche nach der Schulzeit keine Lehrstelle finden konnte und von der Tankstelle bis zum Takeaway verschiedene Jobs angenommen hat. Erst mit 20 Jahren bekam sie eine Lehrstelle als Restaurationsfachfrau bei McDonald’s. Die Schule fiel ihr leicht, und sie schrieb gute Noten. Ab dem zweiten Lehrjahr fingen die Probleme jedoch an.

«Der Stress nahm deutlich zu. Die Schularbeiten wurden mehr, der Haushalt musste gemacht werden, und mein Freund wollte auch noch Zeit mit mir verbringen. Um genügend Energie aufzubringen, griff ich zu Amphetaminen. Aufgeben kam für mich nicht infrage, und ich zog die Ausbildung durch. Trotz grossem Aufwand bestand ich die Abschlussprüfung nicht. Zum Glück durfte ich mein drittes Lehrjahr in einem anderen Restaurant wiederholen.

Eliane Lehmann.

Das Angebot der Stiftung Schmelzi richtet sich an erwachsene Frauen und Männer ab 18 Jahren mit vorwiegend psychosozialen Einschränkungen sowie Menschen, die vorübergehend Unterstützung und Begleitung im Alltag benötigen. Neben dem Haupthaus an der Schmelzistrasse in Grenchen verfügt die Stiftung zwischenzeitlich über fünf weitere Stützpunkte in Grenchen sowie zwei weitere Wohngruppen in Zuchwil und Gänsbrunnen. Die Stiftung betreut aktuell 170 Männer und Frauen im internen und externen Bereich. 2016 feierte die soziale Institution ihr 20-Jahr-Jubiläum.

Mit der Zeit wirkten die Amphetamine nicht mehr, und die Erschöpfung bereitete sich auf mein Gemüt aus. Zunehmend zeitigte sich aggressives Verhalten, Schlaflosigkeit, und meine Beziehung ging langsam in Brüche. Als ich erneut die Abschlussprüfung nicht bestanden hatte, fiel mir die Decke auf den Kopf. Ich verkroch mich ins Bett. Ich wurde in die Psychiatrie überwiesen und wurde erstmals mit der Diagnose Depression konfrontiert. Das war eine sehr harte Zeit für mich. Als Anschlusslösung konnte ich in eine begleitete Wohnform in der Stiftung Schmelzi wechseln. Als Tagesstruktur besuche ich das Atelier. Die Möglichkeiten im Atelier sind vielfältig, und ich darf selbst wählen, wie ich mich von 8 bis 16 Uhr beschäftigen möchte. Hier nimmt man sich Zeit und hat Einfühlungsvermögen für mich und meine Probleme. Heute habe ich beispielsweise auf der Nähmaschine einen Teddy genäht. Im Atelier erkenne ich meine Fähigkeiten. So konnte ich in der Schreinerei einen Stuhl aus Holz bauen. Aber auch mit Ton entstehen schöne Objekte. Im Atelier kann ich langsam mein Selbstvertrauen wieder aufbauen und meine Zukunft planen. Wenn mir alles zu viel wird, wende ich mich an die Betreuung, und wir suchen gemeinsam nach einer Lösung. Mein Ziel ist es, wieder im ersten Arbeitsmarkt Fuss zu fassen. Heute, ein Jahr später, kann ich schon klare Fortschritte erkennen. Nie mehr würde ich meinen Körper mit Amphetaminen belasten! Ich kenne andere Wege und Strategien, um mit Stress und Druck umzugehen. Dank dem Selbstvertrauen, welches ich durch die Anerkennung bei meinen Projektarbeiten im Atelier bekommen habe, blicke ich wieder positiv in die Zukunft und habe klare Ziele.»


Stiftung Alterssiedlung Grenchen Wir gratulieren

David Vogel

Alterszentrum Kastels Alterszentrum am Weinberg Alterswohnungen Wir gratulieren herzlich zur erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung und wünschen den jungen Berufsleuten alles Gute auf dem weiteren Weg.

zur erfolgreich bestandenen Lehrabschlussprüfung als Elektro-Installateur EFZ und wünschen ihm auf dem weiteren Berufsweg alles Gute und viel Erfolg. Geschäftsleitung und Belegschaft

h. v. l. Angelo D'Antoni (AGS), Rahel Hafner (Büroassistentin) v. v. l.Yosan Gebremariam (AGS), Yasmin Stuber (AGS), Aida Besirovic (FAGE), Donna Freiburghaus (FAGE), Noemi Di Bernardo (AGS) Stiftung Alterssiedlung Grenchen, Kastelsstrasse 31, 2540 Grenchen Tel. 032 654 05 00, Fax 032 654 05 01, azkastels@azgrenchen.ch


Stadt Grenchen

Jura-Garage Oliver Frei Bettlach

Luan Hostettler Fachmann Betriebsunterhalt Fachrichtung Werkdienst (Werkhof Grenchen)

Wir gratulieren herzlich

Mara Bourquin Kauffrau E-Profil (Verwaltungsabteilungen)

zur erfolgreich bestandenen Prüfung als Automobil-Mechatroniker EFZ und wünschen ihm für die Zukunft viel Glück und Erfolg!

Wir gratulieren herzlich zur bestandenen Lehrabschlussprüfung und wünschen den jungen Berufsleuten persönlich und beruflich viel Erfolg, Glück und alles Gute für die Zukunft!

Wir gratulieren Tim Stüdeli und Alpha Barry herzlich zum Maler EFZ

Die Institution Y-Psilon gratuliert den Lernenden Bahtishahe Gashi und Herolinda Rexhepi zu den erfolgreichen Prüfungen als Fachangestellte Betreuung im Fachbereich Betagtenbetreuung.

«Jeder ist seines Glückes Schmied.» Wir sind besonders stolz auf euch, wie ihr die Herausforderung der besonderen Situation durch den Umzug der Institution in diesem Frühjahr angenommen und gemeistert habt!

GmbH

Claire-Lise Leisi und Anouk-E. Botange mit dem ganzen Team Y-Psilon

Flughafenstrasse 1, 2540 Grenchen

Wir gratulieren herzlichst zur bestandenen Prüfung! links

Christa Grütter

Bäcker-Konditor-Confiseur EFZ

Fachrichtung Konditorei-Confiserie

mitte

Raphael Schwaller

Bäcker-Konditor-Confiseur EFZ

Fachrichtung Bäckerei-Konditorei

rechts

Jenny Niederhäuser

Bäcker-Konditor-Confiseur EFZ

Fachrichtung Konditorei-Confiserie


Das Coiffure-Rieder-Team in Lengnau gratuliert Diyar Elmali und Bruna Almeida für die hervorragende Leistung an der Lehrabschlussprüfung 2018.

Die SWG gratuliert ihrem Lernenden, Quentin Dänzer zur erfolgreich bestandenen Lehrabschlussprüfung und wünscht ihm auf seinem weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

Herzliche Gratulation zum Lehrabschluss Quentin Dänzer, Netzelektriker EFZ

Ihr regionaler Energieversorger.


Seeland

Nr. 27 | Donnerstag, 5. Juli 2018

9

Kommissionsarbeit im Fokus: Die Sicherheitskommission

BÜREN AN DER AARE In diesem Jahr wurden im Stedtli die Kommissionen neu bestellt. In einer losen Serie stellen wir Ihnen die Kommissionspräsidenten und die Arbeit in diesen Gemeindegremien vor. Heute ist es die Sicherheitskommission STEFAN KAISER (TEXT UND FOTO)

A

nfang Jahr startete in Büren an der Aare nicht nur der frisch gewählte Gemeinderat in die neue Legislatur bis 2021, sondern es wurden auch die Kommissionen neu bestellt. Im Stedtli bestehen sieben ständige Kommissionen mit Entscheidungsbefugnis sowie vier Spezialkommissionen wie etwa die Fachinstanz Altstadt oder überregionale Gremien wie die Regionale Sozialkommission mit Sitz in Büren und Mitgliedern aus den angeschlossenen Gemeinden. Insgesamt leisten in Büren rund 50 Personen Kommissionsarbeit, bereiten und beraten politische Geschäfte vor und unterstützen die Gemeinderäte in sachpolitischen Fragen.

Badibetrieb obliegt der Sicherheitskommission

Wie bei der Bau- und Planungskommission (BauPlaKo) werden als Besonderheit in Büren auch vier Mitglieder der Sicherheitskommission (SiKo) nicht vom Gemeinderat, sondern vom Volk an der Urne gewählt. Es sind dies Christoph Stotzer (Präsident, SVP), Andreas Stotzer (SVP), Mirco Meyer (FDP) und Bernhard Wenger (SP). Als fünftes Mitglied sitzt die Gemeinderätin und Ressortvorsteherin Sicherheit Bettina Leiggener (FDP) im Gremium ein. Zu den Kernaufgaben der SiKo gehören gemeindepolizeiliche Aufgaben, die Vorbereitung von Einbürgerungsgesuchen sowie die Verkehrssicherheit und das Angebot des öffentlichen Verkehrs im Stedtli. Als weitere Besonderheit obliegt der SiKo zudem der Betrieb der Badi. «Diese Aufgabe wurde uns neu zugeteilt», erklärt Christoph Stotzer, SiKo-Präsident seit Anfang Jahr, «und wir mussten anfangs viel Zeit aufwenden, um ein strukturelles Konzept zu erstellen.» Denn bei baulichen Massnahmen in der Badi ist die BauPlaKo zuständig, deshalb sei quasi als Unterkommission eine Arbeitsgruppe mit Mitgliedern aus beiden Kommissionen gebildet worden, um die anstehenden Geschäfte vorzubereiten.

Fünf Fragen an Christoph Stotzer, Präsident Sicherheitskommission

Bindeglied zwischen Gemeinde und Bevölkerung sitzen auch zwei Polizisten in der SiKo ein. Ist das ein Vorteil? Ja, wir sind eine Fachkommission, und da ist es gut, wenn wir Leute haben, die eine gewisse Affinität für Sicherheitsfragen aus ihrem Job mitbringen. Viele gemeindepolizeiliche Aufgaben betreffen allerdings Platzbewilligungen, etwa wenn Markt ist oder an der Fasnacht.

Stadt-Anzeiger: Herr Stotzer, welches sind Ihre Hauptaufgaben als SiKo-Präsident? Christoph Stotzer: In erster Linie gilt es, die Sitzungen sauber vorzubereiten, damit alle Mitglieder über die gleichen Informationen verfügen und wir kooperativ und kollegial arbeiten können. Wir haben die SiKoAufgabenbereiche unter uns aufgeteilt, und als Präsident bin ich für die Einbürgerungen zuständig. Bei jährlich etwa zwei bis vier Einbürgerungen hält sich dieser Aufwand aber in Grenzen. Ausserdem funktioniere ich als Verbindungsperson zwischen Gemeinderat, Kommission und Bevölkerung. Wie gross ist die zeitliche Belastung? Die SiKo hat jährlich zirka sechs Sitzungen, d. h. wir kommen etwa alle zwei Monate zusammen. Die Sitzungen dauern im Normalfall eine bis zwei Stunden. Welche Rolle spielt die Parteizugehörigkeit in der SiKo? In der Diskussion bringen na-

Feines Gespür für sicherheitspolitische Fragen: Christoph Stotzer, Präsident der Sicherheitskommission im Aarestedtli.

türlich alle ihren Rucksack und ihre Weltanschauung mit ein. Wir behandeln aber Sachfragen, und da ist das Fachwissen entscheidender als Parteipolitik. Sie arbeiten als Instruktor beim VBS des Bundes, und mit Andreas Stotzer und Bernhard Wenger

Wie gross ist überhaupt der Handlungsspielraum der SiKo? Einerseits bewegen wir uns natürlich nur im Rahmen des bewilligten Budgets. Beim ÖV oder der Verkehrssicherheit können wir vielleicht manchmal etwas anreissen, doch Kantonsstrassen liegen ausserhalb unserer Zuständigkeit. Und beim ÖVAngebot haben wir halt einfach ein Mitspracherecht in den Regionalgruppen. Auch bei den Einbürgerungen sind für uns als vorberatende Kommission die Abläufe klar geregelt, und es geht vor allem darum, einen ersten Eindruck von den Personen zu gewinnen und die Dossiers zu komplettieren.


10

Stellen / Immobilien

Donnerstag, 5. Juli 2018 | Nr. 27

STELLENMARKT

Wir suchen Unterstützung für unser Team.

Zur Verstärkung unseres Teams in der Filiale in Solothurn suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung

PFLEGEHELFER SRK (W/M) IM STUNDENLOHN Ihre Aufgaben • Unterstützung im Haushalt und bei der Grundpflege zu Hause • Alltagsbetreuung und Begleitung ausser Haus Ihr Profil • Sie sind lebenserfahren, zuverlässig und empathisch • Sie haben Freude an der individuellen Betreuung von Menschen • Sie verfügen über gute Deutschkenntnisse und haben ein Auto

VERMIETEN

Wohnung zu klein? Auf a-z.ch/immobilien finden Sie schnell eine grössere. Und einen Nachmieter für ihre alte Wohnung dazu. Schauen Sie doch mal vorbei. www.a-z/immobilien.ch. Immobilien von A bis Z.

An der Weissensteinstrasse 4 in Grenchen vermieten wir ab sofort oder nach Vereinbarung eine kleine, aber feine

3½-Zimmer-Wohnung

mit neuer Küche, neu gestrichen, Laminatböden und grossem Balkon 1. Monat gratis Mietzins Fr. 1100.– inkl. NK Interessenten melden sich bei Herrn Celik, Hauswart, Tel. 079 356 53 92 (abends von 18.00 – 20.00 Uhr)

Zu vermieten in Grenchen an der Bellevuestrasse 34 schöne, renovierte

4½-Zimmer-Wohnung 2. Stock, mit Lift, Balkon. MZ Fr. 1400.– inkl. NK Tel. 078 842 57 42

Unser Angebot • Wir bieten eine abwechslungsreiche Tätigkeit • Sie geniessen flexible Arbeitszeiten • Sie profitieren von einem Gesamtarbeitsvertrag (GAV), einer fairen Entlohnung und Weiterbildungsmöglichkeiten Interessiert? Dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen entweder per Post oder per E-Mail an: Spitex für Stadt und Land AG Frau Antonietta Gerardi, Filialleiterin Rötstrasse 5 , 4500 Solothurn T 032 661 00 93 Ihr@homecare.ch I www.homecare.ch

Teilzeitstelle als Damen- und Herrencoiffeuse Bist Du zuverlässig, flexibel und an selbstständiges Arbeiten gewöhnt . . .? Dann suchen wir Dich! Bewerbung bitte an: Glamour Hair Fabienne Ruisi Bettlachstrasse 140, 2540 Grenchen


Vom 29. Juli bis 9. August 2018 bleibt unser Bistro wegen Ferien geschlossen. Ab 10. August sind wir wieder für Sie da. Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!

Betriebsferien 16. Juli bis 5. August 2018 Wir freuen uns, Sie nach den Ferien wieder bedienen zu können

Bistro Bambi

Marktstrasse 6, 2540 Grenchen Telefon 032 653 27 91

Keine Betriebsferien, dafür...

SommerÖffnungszeiten

bis Samstag, 11. August Montag bis Freitag 9.00 –12.00 / 14.00 –18.00 Samstag 9.00 –14.00 durchgehend Bachtelenstrasse 6, 2540 Grenchen Telefon 032 653 36 30

Das Wy-Huus ist vom 23. Juli bis und mit 8. August 18 geschlossen.

Ab sofort 30% Rabatt auf ausgewählte Artikel!

Bestellen Sie einfach telefonisch – wir liefern Ihren Wein bequem nach Hause. Die Adresse für erlesene Weine. Tel. 032 652 25 45, wy-huus.ch

GEMEINSCHAFTSPRAXIS SELZACH Wegen Ferienabwesenheit bleibt die Praxis vom 16. 7. 2018 bis zum 22. 7. 2018 geschlossen. Wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit. Ihr Praxisteam Gemeinschaftspraxis Selzach AG Dorfstrasse 1c 2545 Selzach Tel. 032 641 10 43 Fax 032 641 24 72 E-Mail gps@hin.ch

Marktplatz 3 2540 Grenchen Tel. 032 652 12 21

In der Sommerzeit gelten die normalen Öffnungszeiten.

Ferien vom 30. Juli bis 3. August 2018

Samstags bis 16 Uhr geöffnet

Eldorado:

Neu mit Kosmetik-Eggä

Normal geöffnet

Wir haben neu ein umfangreiches Angebot im kosmetischen Bereich in unserem Programm. Lassen Sie sich von Kopf bis Fuss verwöhnen. Wir sind für Sie da, auch in der Ferienzeit.

Gassler Bäckerei • Conditorei Café • Confiserie 2540 Grenchen

Sunda Bider und Team

Wir empfangen Sie von: Montag – Freitag 10.00 – 20.00 Uhr Samstag 10.00 – 18.00 Uhr Marktstrasse 3 in Grenchen Telefon 032 652 96 96 rompothai@bluewin.ch rompothaimassage.ch

al s ll e e t i t s - u n d e. lze Tei amen iffeus zt ! D nco je t re ch H e r ir b Di B ew

Damen- und Herren Coiffeur Nail Studio Bettlachstrasse 140 · 2540 Grenchen · 032 652 29 00

Von uns werden Sie das ganze Jahr kompetent betreut! Wir wünschen eine schöne Sommerzeit!

Jurahof:

Vom 14. Juli bis 4. August sind wir im Jurahof von 6.30 bis 13.00 Uhr für Sie da!


12

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 5. Juli 2018 | Nr. 27

Kofferraum auf und fertig ist die Freiluft-Galerie auf dem Marktplatz in Grenchen. Am Samstag, 7. Juli, ist es wieder soweit: Die Kunstgesellschaft lädt zum 8. coffre ouvert. (Foto: zvg)

Kunstgesellschaft Grenchen lädt zum achten coffre ouvert

MELDEN SIE IHREN ANLASS! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles –›

Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Die Daten werden gleichzeitig auch für die Printagenda in

den Ausgaben az Grenchner Tagblatt, az Solothurner Zeitung, ot Oltner Tagblatt sowie deren Onlineveranstaltungskalendern verwendet. Eintragungen bis 10 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

Seit 2011 veranstaltet die Kunstgesellschaft Grenchen unter der Leitung von Claude Desgrandchamps jeweils am 1. Samstag des Monats Juli auf dem Martplatz in Grenchen den Kunstmarkt «coffre ouvert». Inzwischen hat Grenchen damit ein Grossereignis von nationaler, ja internationaler Ausstrahlung, treffen doch Anmeldungen aus der ganzen Schweiz und auch aus dem süddeutschen Raum ein. Auch in diesem Jahr ist auf dem Marktplatz eine stattliche Wagenburg zu erwarten, können nach den eingetroffenen Voranmeldungen doch wieder mit über 50 Künstlern und Kunstsammlern gerechnet

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

FREITAG, 6. JULI

DONNERSTAG, 12. JULI

9.30–11.00 Uhr: Interkulturelles Sprachcafé. Ein Treffpunkt des lebendigen Austausches zwischen Frauen unterschiedlicher Herkunft. Auch Frauen mit Deutsch als Muttersprache sind herzlich willkommen. Mütter können ihre Kleinkinder mitbringen, müssen sie aber selber betreuen. Die Teilnahme ist gratis und es ist keine Anmeldung nötig. Ansprechperson: Elisabeth Egli, 079 282 19 86. La Trattoria, Girardstrasse 19.

16.00–17.00 Uhr: «Kinderstadt Grenchen». Matthias Meier-Moreno, Grenchner Gemeinderat und Präsident ISG Lindenhaus, zeigt Kindern und Angehörigen, wo sich Kinder und Jugendliche in Grenchen so richtig wohlfühlen. Anmeldung: www.jurasonnenseite.ch Lindenhaus, Lindenstrasse 29.

16.00 Uhr: Sandlochfescht Staad. 22. Feuerwehrwettkampf. 50 Teams treffen sich zum grossen Plauschwettkampf rund ums Sandloch in Staad. Die angemeldeten Feuerwehrleute dürfen sich wie immer auf drei lustige und abwechslungsreiche Posten freuen. www.sandlochfescht.ch Sandloch Staad, Staadstrasse. 19.00 Uhr: Joe Schwach Live. Blues,Rock Country und Balladen. Feel Good Music Bistro, Bahnhofstr. 33.

SAMSTAG, 7. JULI 12.00 Uhr: Sandlochfescht Staad. 22. Feuerwehrwettkampf. Sandloch Staad, Staadstrasse. 13.30–16.00 Uhr: Die Kapelle Allerheiligen ist geöffnet. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstr. 16.00 Uhr: Musigbar Open-Air. Eintritt frei. Ab 16 Uhr können sich Leute, die auf der Open Stage auftreten wollen, direkt vor Ort melden. Willkommen sind nicht nur musikalische Beiträge. Daneben spielt die Band Family and Friends, DJ Eugen legt auf, spezielle Gäste werden erwartet und natürlich finden sich Musikerinnen und Musiker zur traditionellen Jam Session ein. Musigbar, Bielstrasse 7.

MITTWOCH, 11. JULI 14.00–19.00 Uhr: Stadtbiblitohek Grenchen geöffnet. Öffnungszeiten Sommerferien. www.grenchen.ch Stadtbibliothek, Lindenstrasse 17.

18.00 Uhr: Grenchen ehrt Marco Wölfli. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen dem Anlass beizuwohnen. Der Stadt Grenchen ist es ein grosses Anliegen «ihrem» Goalie Marco Wölfli für seinen langjährigen Einsatz bei BSC Young Boys und der grossen Leistung beim Erreichen des Schweizermeister-Titels eine besondere Ehrung zu erweisen. Trotz seinen verdienten Ferien, Trainingslager und Vorbereitungsspielen, konnte die Stadt mit ihm an einem spielfreien Tag der Fussball-Weltmeisterschaft, einen Termin vereinbaren. Stadtpräsident François Scheidegger freut es sehr, der Grenchner Torhüterlegende ein Präsent überreichen zu dürfen. Die Moderation übernimmt Dagobert Cahannes. Baracoa, Centralstrasse 2.

FREITAG, 13. JULI 19.00 Uhr: Mario Stracuzzi Live. Dire Straights, The Doors, Pink Floyd und Toto etc. Feel Good Music Bistro, Bahnhofstr. 33.

werden, die unkompliziert und direkt aus dem Kofferraum ihres Fahrzeuges Kunstwerke anbieten. Die Gelegenheit für alle, ungezwungen Kunst zu durchstöbern und Kontakte zu Künstlern und Sammlern zu knüpfen. Kunsthandwerkliches, Bastelarbeiten oder Sonstiges sind nicht zugelassen. Das sind denn auch schon die einzigen Vorschriften, Platz- oder Standgebühren werden nämlich auch nicht erhoben. 8. coffre ouvert Grenchen, Samstag, 7. Juli 2018, 10 bis 16 Uhr auf dem Marktplatz (bei schlechtem Wetter muss der Freiluftanlass abgesagt werden).

DEMNÄCHST 14.00–19.00 Uhr: Stadtbiblitohek Grenchen geöffnet. Öffnungszeiten Sommerferien. www.grenchen.ch Stadtbibliothek, Lindenstrasse 17.

FREITAG, 20. JULI 17.00–23.30 Uhr: «World Food Festival Grenchen». Ein Festival der kulinarischen Entdeckungen, wo sich Foodies und Genussmenschen, kreativen Produzenten und Food-Trucks finden. www.worldfoodfestival.ch. Von Indien bis Griechenland oder von Vietnam bis Brasilien, ca. 26 Stände erweitern den kulinarischen Horizont mit unzähligen frisch zubereiteten Gerichten. Dank schön dekorierten mEATing-Points mit Sitzgelegenheiten, Kinderzelt, Musiker und vielen Lichterketten treffen sich Freunde und Familien zum Zusammensein bei Speis und Trank. Der Sänger und Musiker Nils Burri wird am Sonntagnachmittag ein Konzert geben. Bitte für die Anreise die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Parkplätze sind nur begrenzt verfügbar. Marktplatz.

SAMSTAG, 21. JULI 11.00–23.30 Uhr: «World Food Festival Grenchen». www.worldfoodfestival.ch Marktplatz. 13.30–16.00 Uhr: Die Kapelle Allerheiligen ist geöffnet. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstr.

BUNDESFEIER 2018 Die Stadt Grenchen freut sich, auch dieses Jahr den Geburtstag der Schweiz gemeinsam mit ihren Einwohnerinnen und Einwohnern zu feiern. Das Fest, zu

dem alle herzlich eingeladen sind, beginnt am Mittwoch, 1. August, ab 19.00 Uhr im Parktheater. Freuen Sie sich auf Ansprachen, musikalische Unterhaltung, Lampionumzug und ein Bodenfeuerwerk.

Entdecken Sie die Jurasonnenseite, jetzt anmelden! Sind Sie neu nach Grenchen gezogen? Oder wohnen Sie schon lange hier? Ob Zuzügerin, Einwohner, Pendlerin oder einfach neugierig - Sie sind herzlich eingeladen, auf persönliche Art und Weise die Sonnenseiten der Wohnstadt Grenchen zu entdecken. Nächste Tour: Kinderstadt Grenchen am 12. Juli Matthias Meier-Moreno, Grenchner Gemeinderat und Präsident ISG

Lindenhaus, zeigt Kindern und Angehörigen, wo sich Kinder und Jugendliche in Grenchen so richtig wohlfühlen. Donnerstag, 12. Juli, 16 Uhr Treffpunkt: Lindenhaus Grenchen Anmeldung unter www.jurasonnenseite.ch bis zwei Tage vor der Tour. Mindest-Teilnehmerzahl: 6 Personen. Die Entdeckungstouren sind kostenlos.

SAMSTAG, 14. JULI 13.30–16.00 Uhr: Die Kapelle Allerheiligen ist geöffnet. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstr.

MITTWOCH, 18. JULI 14.00–16.00 Uhr: Kindernachmittag «Bilderrätsel». Bilderrätsel durch die Stadt. Ein bunter Nachmittag für Kinder von 6–12 Jahren . In Form eines Bilderparcours durch die Stadt erkunden wir, wie sich die Stadt verändert hat. Unkostenbeitrag. Anmeldung erwünscht bis 15. Juli. Beschränkte Teilnehmerzahl. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Unruhige Zeiten». Bis 18. Juli. «Grenchen in Bildern» – Gastausstellung zur neuen Stadtgeschichte «Vom Bauerndorf zur Uhrenmetropole – Grenchen im 19. und 20. Jahrhundert». Bis 18. Juli. Mi/Sa/So 14–17 Uhr

Gastgeber Matthias Meier-Moreno mit Tochter Nathalie. (Foto: zvg)

Profile for AZ-Anzeiger

20180705 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 27/2018

20180705 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 27/2018