Issuu on Google+

P.P. 2540 Grenchen

27. Juni 2013 | Nr. 26 | 74. Jahrgang

Ihr Reinigungs-Profi für Firmen und Private

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie.

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Tel. 032 653 20 60

Geschäftsübergabe «Little Italy» Grenchen Das Bistro Little Italy, geführt mit Herz und Seele von Herrn Carmelo Ravidà, besteht seit 18 Jahren an der Rainstrasse 20 in Grenchen. Aus gesundheitlichen Gründen werde ich das Geschäft «Little Italy» an Herrn Mehmet Tükenmez per 1. Juli 2013 übergeben. Er wird das «Little Italy» weiterhin mit italienischen Spezialitäten weiterführen.

Erlimoosstrasse 3a 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22

Einen herzlichen Dank an meine treue Kundschaft für die schönen 18 Jahre.

baenninger-bestattungen@bluewin.ch

● ●

IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

Sport-Moderatorin Steffi Buchli zu Gast beim Feierabend-Talk in der Garage Vogelsang.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Style et Tendence!

Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20 www.coiffurechic.ch

● ●

Coiffure Chic

RESTPOSTEN · VERKAUF · RESTPOSTEN Donnerstag Freitag Samstag Wy-Huus Glaus 032 652 25 45

27. Juni 2013 28. Juni 2013 29. Juni 2013

14.00 –19.00 Uhr 10.00 –19.00 Uhr 9.00 –12.00 Uhr

Friedhofstrasse 49–51 wyhuus.glaus@besonet.ch

2540 Grenchen www.wy-huus.ch

ANKAUF VON ALTGOLD / SILBER (Alter Schmuck, Besteck etc.) Fairer Preis! Tägliche Preisanpassung Sofortige Auszahlung in bar

WOCHENTHEMA

Nächste Phase für Windpark Diese Woche im

GRENCHEN Das Windparkprojekt auf dem Grenchenberg wird vorangetrieben. Die Baudirektion Grenchen hat die Planungsunterlagen geprüft und leitet sie diese Woche an die Bau- und Justizdirektion weiter. Voraussichtlich im Spätherbst kann die Öffentlichkeit im Mitwirkungsverfahren dazu Stellung nehmen.

E Ihr

Automarkt

V

f ser lebnis inkau renc hen in G

Grenchen

In dieser Ausgabe finden Sie die Sonderseite Grenchen

STEFAN KAISER (TEXT, BILD)

or einem Monat übergab Per Just, Geschäftsleiter der Stadtwerke Grenchen SWG, dem Grenchner Stadtbaumeister Claude Barbey die Projektunterlagen für den geplanten Windpark auf dem Grenchenberg. Damit begann das offizielle Nutzungsplanverfahren, in dessen Verlauf auch die Öffentlichkeit, sprich: die Gemeinde, Bürgergemeinde, der Forst sowie Verbände, Stellung zum Projekt nehmen können. Die Unterlagen umfassen den Gestaltungs- und Erschliessungsplan sowie den Umweltverträglichkeitsbericht für das 35-Millionen-Franken-Projekt am Berg. Die Bau-, Planungs- und Umweltkommission der Stadt Grenchen hat die Unterlagen nun formell angeschaut und sich in die Materie vertieft. Diese Woche wird das Paket

Goldschmied Oliver Leuenberger Bettlachstrasse 3 2540 Grenchen • Tel. 032 652 45 44

Der Grenchner Stadtbaumeister Claude Barbey ist schon gespannt auf die öffentliche Mitwirkung im Windparkprojekt auf dem Grenchenberg.

PRO TICINO SEZIONE GRENCHEN

nun zur Vorprüfung an den Kanton weitergereicht. Die Stadt Grenchen war von Anfang an im Projekt involviert. Gemäss Claude Barbey hat die Baudirektion die Unterlagen nun noch auf allfällige Fehler hin geprüft und sich vor allem in die Details vertieft, um sich der anstehenden öffentlichen Diskussion stellen zu können. So wurden denn auch die Stärken und Schwächen des Projekts analysiert. «Neben den ökologischen Vorteilen bedeutet der Windpark halt auch einen Eingriff in die Natur, und es wird am Berg wäh-

rend gewisser Zeit eine Baustelle geben», erklärt Claude Barbey. Der Kanton wird das Projekt nun auf die übergeordnete Gesetzgebung, etwa den kantonalen Richtplan, hin überprüfen und danach ist die Öffentlichkeit zur Anhörung und Mitwirkung eingeladen. Auf diese Eingaben sind alle gespannt. Sie haben jedoch keinen Einsprache-Charakter und dienen nur als Anregung und möglicherweise der Verbesserung des Projekts. Einsprachen werden erst bei der Auflage des Nutzungsplanverfahrens möglich sein.

Freitag /Venerdi, 28. 6. 2013, 18.00–24.00 Uhr Samstag /Sabato, 29. 6. 2013, 11.00–19.00 Uhr

Beim Lindenpark (Nähe Bahnhof Nord)

«

LA

R

VER

A T A T TE »

I S O «D –

IE

CH

TE

Divertimento musicale

(anche Sabato pomeriggio) con: – Franco, canto / tastiera – la corale «Pro Ticino», Grenchen

– Grande Tombola

SAMSTAG / SABATO 11.00–14.00 /17.00–19.00

– Specialità Ticinesi

– DURCHGEHEND RISOTTO – RISOTTO A ORARIO CONTINUATO

Herzlich willkommen / Invito cordiale PRO TICINO GRENCHEN


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 27. Juni 2013 | Nr. 26

Sehr geehrte Anwohnerinnen und Anwohner Wir möchten Sie über die folgenden Nachtarbeiten orientieren: Auf der Strecke

Lengnau–Moutier Mo/Di, 1./ 2. – Fr/Sa, 5./ 6. Juli Mo/Di, 5./ 6. – Fr/Sa, 9./10. August Mo/Di, 12./13. – Fr/Sa, 16./17. August

Mähen von Böschungen/ Spülen von Sickerleitungen Die Arbeiten dauern jeweils von 20.00 bis 6.00 Uhr. Da tagsüber keine Zugpausen bestehen, müssen die Arbeiten während der Nacht ausgeführt werden. Die Maschinen und die zum Schutz des Personals unumgänglichen Alarmmittel verursachen unvermeidliche Immissionen. Wir bemühen uns, diese auf ein Minimum zu reduzieren. Es werden vorwiegend Gleisbaumaschinen mit Dieselpartikelfilter eingesetzt. Wir bitten die Bevölkerung der angrenzenden Wohngebiete um Kenntnisnahme und entschuldigen uns im Voraus für die Störung der Nachtruhe. Haben Sie Fragen? Sie erreichen uns von Montag bis Freitag, 8.00 bis 17.30 Uhr unter der Nummer 058 327 31 32 oder mittels Kontaktformular unter: www.bls.ch/kundendienst BLS Netz AG Bahndienstbezirk Mittelland

Selbstinserent Schweizer, ledig, 41, 178, NR, scheu, romantisch, humorvoll, treu und ehrlich, möchte nicht mehr allein durchs Leben gehen. Suche eine einfache, nette Single-Schweizerin für den Aufbau einer festen Partnerschaft. Familiengründung nicht ausgeschlossen. Idealalter 35–41. Ernstgemeinte Briefe mit Foto sind erwünscht. Sei mutig und melde dich. Ich freue mich. AZ Anzeiger AG, unter Chiffre 3723, Zuchwilerstrasse 21, 4501 Solothurn.

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, SolPrint, 4553 Subingen Inserateschluss: Mittwoch, 12.00 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.80 / mm farbig CHF 1.20 Stellen: mm sw CHF -.90 Immobilien: CHF -.85 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Joseph Weibel und Sabine Schmid, ständige MitarbeiterInnen: Sandra von Ballmoos, Stefan Kaiser Tel. 032 652 66 65 oder 079 607 24 61 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 21 879 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Amtliche / Kirche

Nr. 26 | Donnerstag, 27. Juni 2013

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikation Gesuchsteller:

Vedat Demiri, Solothurnstrasse 149 2540 Grenchen Bauvorhaben: Nutzungsänderung UG (alt: Laden, neu: Vereinslokal) Bauplatz: Solothurnstrasse 30 / GB-Nr. 4636 Planverfasser: Gesuchsteller Einsprachefrist: 11. 7. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 27. Juni 2013

Baudirektion Grenchen

Stadt Grenchen Stadtpräsidium /Stadtkanzlei

Am Dienstag, 2. Juli 2013, 17.00 Uhr findet im Ratssaal des Parktheaters eine Sitzung des Gemeinderates statt. Die Verhandlungen sind öffentlich. Traktanden: 1. Protokoll der Sitzung vom 14. Mai 2013 2. Interpellation Remo Bill (SP): Talentförderklassen in der Sekundarschule B und E der Stadt Grenchen 3.

Interpellation Fraktion SP: Gesundheitszustand Wirtschaftsstandort Grenchen

4.

Postulat Alexander Kaufmann (SP): Windpark Grenchen: Stand aktuell und weiteres Vorgehen: Beschluss über Erheblicherklärung

5.

Postulat Fraktion SP: Rückbau von Parkplätzen: Beschluss über Erheblicherklärung

6.

Interpellation Remo Bill (SP): Abbau Angebot Fernverkehr ab Fahrplanwechsel Dezember 2013 der SBB

7.

Interpellation Fraktion FDP: REPLA GB – Quo vadis!

8.

Girardplatz / Girardstrasse / Grundstücke GB 6684 und 4254: Abschreibung zu öffentlichem Strassengebiet / Genehmigung

9.

Mitteilungen und Verschiedenes

10.

Abschluss der Legislaturperiode 2009–2013: Ansprache von Stadtpräsident Boris Banga STADTKANZLEI GRENCHEN

KIRCHEN GOTTESDIENSTE REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 30. Juni 2013 10.00 Uhr Gottesdienst. Pfarrer Marcel Horni. Mitwirkung des Markusund des Gospelchors. Markuskirche Bettlach Sonntag, 30. Juni 2013 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe von Anna Arina Gerber. Pfarrer Roland Stach. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 29. Juni 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier. Sonntag, 30. Juni 9.45 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionsfeier im Kinderheim Bachtelen. Anschliessend Sommer-Apéro. 10.00 Uhr Eucharistiefeier mit Spendung der heiligen Firmung durch Weihbischof Denis Theurillat. Anschliessend Apéro. 10.00 Uhr Eucharistiefeier in spanischer Sprache fällt aus. 11.15 Uhr Eucharistiefeier in italienischer Sprache fällt aus. Dienstag, 2. Juli 9.00 Uhr Eucharistiefeier fällt aus. Mittwoch, 3. Juli 19.00 Uhr Eucharistiefeier fällt aus. Donnerstag, 4. Juli 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 19.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. Herz-Jesu-Freitag, 5. Juli 8.00 Uhr Anschliessend Anbetung und eucharistischer Segen. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 30. Juni 9.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfr. Dr. K. Wloemer, mit musikalischer Begleitung des Schola-Chores, anschliessend Kirchenkaffee. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 30. Juni 19.00 Uhr Gästegottesdienst mit P. Reusser.

Gesucht in Leuzigen

noch rüstiger Rentner für Umgebungsarbeiten 1- bis 2-mal im Monat Tel. 077 404 60 09

3


Gr enchen

I

k n i E hr

G r e n i n s c i h n b e e l n r e s f u a lädele • flaniere • begägne Geschäftsßbergabe

Ăœs he Chune ts Wo d rt:

Das wohlbekannte Feel’in (ehemals Viva) ßbergibt sämtliche Aktivitäten ab dem 5. August an das Gesundheits- und Wellnesscenter in Grenchen.

Mit dem erweiterten Fitnessangebot bietet das Gesundheits- und Wellnesscenter eine attraktive Alternative zu herkÜmlichen Angeboten fßr Frauen zum Abnehmen, Straffen und Stärken der Muskulatur. Zusätzlich zum Fitness ist das Gesundheits- und Wellnesscenter ein Ort der Entspannung und des Wohlbefindens. Unser Wellness ist der ideale Ort der Entspannung mit vielen Saunas und Erlebnisduschen. Ausserdem bieten wir ergänzend diverse erholsame Massagen an. In unserem Beauty Bereich kÜnnen sich Frauen verwÜhnen lassen, zum Beispiel mit neuen Frisuren von unserer Coiffeuse, einer Fusspflege oder einer kosmetischen Behandlung. Das Gesundheits- und Wellnesscenter ist der ideale Ort der Entspannung und des Wohlbefindens und wo man etwas Gutes fßr seine Gesundheit machen kann.

Die Sonnenseiten geniessen Die Sonne sorgt fßr gute Laune und attraktives Aussehen! Aber gewusst wie‌ Bei uns erhalten Sie alles was die Haut vorbereitet und schßtzt. Geniessen Sie den Sommer! Ihr Art of Beauty-Team

&XFLQD,WDOLDQD ULVWRUDQWHFUHVFHQGR      WlJOLFK0LWWDJV0HQÂ VRGHU%XVLQHVV/XQFK DEHQGVjOD&DUWH RGHU&UHVFHQGRhEHUUDVFKXQJVPHQÂ

+HU]OLFKZLOONRPPHQ]XP&UHVFHQGR(UOHEQLV %DKQKRIVWUDVVH_*UHQFKHQ_7HO 33DUNSODW]VÂ GOLFKXQGKLQWHUGHP+DXV :HOFRPH%21

Kapellstrasse 9, 2540 Grenchen, 032 653 15 57 www.art-of-beauty-laura.ch

%ULQJHQ6LHGLHVHQ%RQEHL,KUHPQlFKVWHQ%HVXFKPLW:LURIIHULHUHQ ,KQHQJHUQHÂąSUR3HUVRQÂąHLQ$SpUR]XU)HLHUGHV7DJHV

Damen- und Herren Coiffeur Nail Studio Bettlachstrasse 140 2540 Grenchen Telefon 032 652 29 00

Lust auf eine neue Frisur? Wir beraten Sie gerne! Daniela Baldini, Fabienne Ruisi (Inhaberin), Noemie Stettler

6DLVRQ$XVYHUNDXIEHL PLW

²5DEDWW YRP-XQLELV-XOL FDUPHQ/HLPHU ,QKDEHULQ

0DUNWVWUDVVH*UHQFKHQ .DSHOOVWUDVVH*UHQFKHQ7HO


Grenchen

Nr. 26 | Donnerstag, 27. Juni 2013

5

Sechs Windräder für halb Grenchen GRENCHEN Allmählich wird es konkret mit dem geplanten Windpark der Stadtwerke auf dem Berg. Diese Woche erhält der Kanton das Projekt zur Vorprüfung. Voraussichtlich bereits im kommenden Winter kann dann die Öffentlichkeit noch einmal Stellung nehmen, bevor das endgültige Projekt vorgelegt wird. STEFAN KAISER (TEXT, BILD)

G

renchen ist auch Energiestadt, und seit Jahren dreht sich in den Köpfen mancher Grenchner denn auch vieles um die Möglichkeiten zur Windenergienutzung auf dem Grenchenberg. Ein Postulat der SP im Gemeinderat vom Mai 2007 sei dann der eigentliche Startschuss zum heute diskutierten Windparkprojekt gewesen, erklärt Per Just, Geschäftsleiter der Stadtwerke Grenchen SWG. Die SWG sollten damals prüfen, wie der alte Windgenerator von 1994 entsprechend dem aktuellen Stand der Technik ausgebaut werden kann, um mehr Strom zu produzieren. Und diese Prüfung ergab bei Windverhältnissen von 24 bis 27 km/h ein im internationalen Vergleich überdurchschnittlich hohes Potenzial zur Nutzung von Windenergie auf dem Grenchenberg.

Umfangreiche Planungsphase In den folgenden Jahren gleisten die SWG zusammen mit der Projektentwicklerin Considerate AG und dem Planungsbüro BSB + Partner das Projekt auf und stellten alle nötigen Unterlagen zusammen. Im Rahmen einer Begleitgruppe Umwelt konnten u.a. auch diverse Umweltverbände ihre Ansprüche geltend machen. Hier bestand für Per Just bisher auch die

Viel genutzte Bergwelt: Mit dem Bau eines Windparks prallen auf dem Grenchenberg unterschiedliche Interessen aufeinander, die es sorgfältig gegeneinander abzuwägen gilt. grösste Herausforderung: Alle Anspruchsgruppen zusammenspielen zu lassen und alle Aspekte (neben den wirtschaftlichen und ökologischen etwa auch Lärm-, Vogel- oder Landschaftsschutz) zu beleuchten, um ein ausgewogenes Projekt zu erarbeiten. Vor einem Monat erhielt Stadtbaumeister Claude Barbey von den SWG nun ein umfangreiches Paket zur Begutachtung und Weiterleitung an den Kanton, bestehend aus dem Gestaltungs- und Erschliessungsplan sowie dem Umweltverträglichkeitsbericht, der allein 160 Seiten umfasst. In den

Gebieten Tiefmatt und Untergrenchenberg sollen demnach je drei neue Windenergieanlagen erstellt werden. ●

Wochenthema

● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

Anlagen sollen dereinst 25’000 MWh Strom pro Jahr liefern (bisher 130’000 kWh). Damit liesse sich der Strombedarf von zwei Dritteln der Haushalte und Gewerbebetriebe der Stadt abdecken.

Mit einer Nabenhöhe von etwa 110 Metern und einem Rotordurchmesser von gut 55 Metern ist eine Anlage rund vier Mal so gross wie die bisherige alte Windturbine. Entsprechend höher ist auch die Leistung: Alle sechs

Grundsätzlich positiv eingestellt Keiner der zum Projekt Befragten, weder Per Just von der SWG, noch Stadtbaumeister Claude Barbey und natürlich auch nicht Thomas Lüthi, Präsident des Vogelschutzverbands des Kantons Solothurn, machte einen Hehl daraus, dass der Windpark trotz

seines ökologischen Werts einen massiven Eingriff in die Natur bedeutet. Für den Bau und den Transport müssen die Zufahrtsstrassen ausgebaut, Umladeplätze angelegt und Bäume gerodet werden. Besonderes Augenmerk wurde auf den Schutz von Fledermäusen sowie Zug- und Brutvögeln gelegt. «Mit der Bildung der Begleitgruppe Umwelt haben die SWG eine gute Massnahme getroffen, um mögliche Interessenkonflikte frühzeitig zu erkennen und einzudämmen», anerkennt Thomas Lüthi. Die Umweltverbände stünden dem Windpark auch grundsätzlich positiv gegenüber, beteuert er, das beweise auch ihre Teilnahme in der Begleitgruppe. In Sachen Vogel- und Fledermausschutz sieht das aktuelle Projekt auch viele Massnahmen vor: Ausgleichsflächen sollen etwa den Lebensraum aufwerten und das Radarsystem, das zur Erhebung der Flugbewegungen der Tiere diente, soll in Betrieb bleiben, um die Anlage in kritischen Zeiten rasch herunterfahren zu können. Als kritischsten Punkt erachtet Lüthi aber die Anlage Nr. 3, der östlichste Standort, der der Wandfluh mit ihren Brutstätten für Wanderfalken und ziehenden Greifvögeln am nächsten liegt und auch vom Tal aus gut sichtbar ist. In der bisherigen Mitwirkung konnte daran nicht gerüttelt werden, weil es sich laut Per Just auch um den energietechnisch effizientesten Standort handelt. «Wir wissen heute noch nicht, wie das Projekt schliesslich aufgelegt werden wird», erklärt Thomas Lüthi und behält sich weitere Schritte vor. Diese Woche übergibt die Baudirektion das Projekt an den Kanton zur Vorprüfung. Danach ist die Öffentlichkeit ein letztes Mal zur Mitwirkung und Anhörung eingeladen. Bis Ende 2014 soll das Baugesuch eingereicht werden können und der Windpark 2016 in Betrieb gehen.

Traditionsverein vom Rhein

4 Fragen an Claude Desgrandchamps

GRENCHEN Vom 5. bis 9. Juli findet in Grenchen der beliebte Uhrencup statt. Mit von der Partie ist auch Fortuna Düsseldorf, der Traditionsverein aus Deutschland.

GRENCHEN «Kunst aus dem Kofferraum» oder «coffre ouvert» heisst ein Kunstevent, der am Samstag, 6. Juli auf dem Marktplatz in Grenchen zum dritten Mal über die Bühne geht. Initiant und Organisator ist der Triennale OK-Präsident Claude Desgrandchamps.

Autogalerie «coffre ouvert»

D

er deutsche Traditionsverein Fortuna Düsseldorf nimmt zum ersten Mal am Uhrencup in Grenchen teil. Fortuna Düsseldorf spielte in der abgelaufenen Saison in der Bundesliga. Nach einer Niederlage am letzten Spieltag rutschte Düsseldorf auf den 17. Tabellenplatz ab und stieg wieder in die zweite Bundesliga ab. Für nächste Saison peilt Fortuna Düsseldorf den Wiederaufstieg an. Für diese Mission holten die Düsseldorfer Mike Büskens als neuen Trainer. Der gebürtige Düsseldorfer trainierte zuletzt Greuter Fürth. Mit der Rückkehr zu Fortuna Düsseldorf schliesst sich für Büskens ein Kreis. Von 1987 bis 1992 lancierte er bei der Fortuna seine Spielerkarriere.

SABINE SCHMID (TEXT)

Fortuna Düsseldorf trifft am Uhrencup auf GC und den FC Basel. (Bild: zVg.) Erfolge und Niederlagen ●

In den letzten 25 Jahren pendelte Fortuna Düsseldorf stets zwischen der ersten und der zweiten Bundesliga. In den 70er und 80er Jahren war Fortuna Düsseldorf ständig in der ersten Bundesliga vertreten und spielte mehrmals vorne mit. Grösster Erfolg war jedoch der Meistertitel von 1933. In den Jahren 1979 und 1980 gewann Fortuna Düsseldorf zweimal hintereinander den Pokal. In den erfolgreichen 70er Jahren sorgte Fortuna Düsseldorf auch in Europa für Furore. Zweimal gelang

bar zur Geltung, entsprechend gut hat Höltschi seine Kunst verkauft.

● ●

SPIELPLAN UHRENCUP

● ●

im UEFA-Pokal der Einzug ins Achtelfinale und 1979 erreichte Fortuna Düsseldorf sogar den Final des Europapokals der Pokalsieger. Dort scheiterte die Mannschaft aber am grossen FC Barcelona. Der Uhrencup 2013 findet vom 5. bis am 9. Juli 2013 in Grenchen statt. Neben Fortuna Düsseldorf spielen auch Roter Stern Belgrad und die Schweizer Spitzenvereine Grasshopper Club Zürich und der FC Basel um die Trophäe. mgt

● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Freitag, 5. Juli, 19.30 Uhr FC Basel - Fortuna Düsseldorf Samstag, 6. Juli, 19.30 Uhr Grasshopper Club Zürich - Roter Stern Belgrad Montag, 8. Juli, 19.30 Uhr FC Basel - Roter Stern Belgrad Dienstag, 9. Juli, 19.30 Uhr Grasshopper Club Zürich - Fortuna Düsseldorf

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Wie ist die Idee entstanden? Als OK-Präsident der Triennale höre ich von Künstlern oft, dass es zu wenig Möglichkeiten gebe, Kunst auszustellen. Den Verkauf aus dem Kofferraum kenne ich von Flohmärkten im Welschland oder in Frankreich. Vor drei Jahren habe ich dieses Marktformat dann auf Grenchen adaptiert. Die «coffre ouvert» ist kein Flohmarkt im eigentlichen Sinn, sondern die Ausstellung von Kunst und Skulpturen aus dem Kofferraum. Im ersten Jahr gab es 23 «Autogalerien», im zweiten Jahr 44 und zur dritten Auflage haben sich nun bereits über 60 Künstlerinnen und Künstler aus der Schweiz und dem angrenzenden Ausland angemeldet.

Kommen Bilder und Skulpturen im Kofferraum genügend zur Geltung? Braucht ein Bild nicht eine grosse Wand, um wirken zu können? Nicht unbedingt. Letztes Jahr hat beispielsweise Nik Höltschi seine Eisenskulpturen beim Brunnen zur Schau gestellt. Und die kamen dort wunder-

Mit dem «coffre ouvert» wollen Sie Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform bieten, was soll der Event sonst noch bewirken? Mit dem Event wollen wir auch Werbung machen für die Kunstgesellschaft Grenchen, und wir wollen dem Grenchner Marktplatz ein bisschen Leben einhauchen. Mit über 60 Ausstellern, wird der Platz übervoll sein. Wichtig ist auch zu wissen, dass wir für den Event kein Geld in die Finger nehmen müssen. Alles ist kostenlos. Die Künstler bezahlen keine Standgebühren und werden am Abend zum gratis Risotto-Essen beim Kunsthaus Grenchen eingeladen. Und auch für die Stadt entstehen keine Kosten. Was für Künstler kommen nach Grenchen? Künstler und Kunstsammler ganz verschiedener Stilrichtungen. Vorzugsweise sind es Künstler, die bereits Ausstellungserfahrung gesammelt haben das heisst, wir wollen keine Gobelins oder sonstige Gegenstände aus Kellerräumungsaktionen, sondern wirkliche Kunst präsentieren.


Auto /Motormarkt Grenchner Stadt-Anzeiger

Garage Arni – ein echter Familienbetrieb 1969 eröffneten Urs und Margrit Arni eine Garage mit Reparaturservice und Verkauf aller Marken. 1980 erhielt der aufstrebende Betrieb die offizielle Honda-Vertretung zugesprochen. Mit dieser Erfolgsmarke im Rücken wurde die Arni GmbH bald in der Region bekannt. 1990 trat Sohn Daniel in das Unternehmen ein. 2011 übertrug Urs Arni seinem Sohn den Betrieb und die Geschäftsführung. Am 1. August war es dann soweit: Daniels Sohn Dominic wurde Mitarbeiter in der Arni GmbH. Die Gründer Urs und Margrit arbeiten weiterhin in der Garage mit, so sind im Familienbetrieb drei Generationen Arni im Einsatz. (egl)

Aare Automobile Büren

Herzlich willkommen bei der Garage Arni GmbH

Solothurnstrasse 55 3294 Büren

Tel. 079 267 67 46

ALFA ROMEO 156 2.4 JTD Exclusive

Garage Arni GmbH Familienbetrieb seit 1963 Bielstrasse 34, 2543 Lengnau Tel./Fax 032 652 51 06

Occasion, 10. 2004, 129 500 km, Schaltgetriebe, 175 PS, 2387 ccm, Diesel, blau mét. CHF 8800.–

AUDI A4 Avant 2.0 TDI Occasion, 7. 2007, 98 200 km, Schaltgetriebe, 170 PS, 1968 ccm, Diesel, grau mét. CHF 19 900.–

SEAT Altea 2.0 TDI Celebration Occasion, 3. 2008, 69 100 km, Automat, 140 PS, 1968 ccm, Diesel, grau mét. CHF 16 900.–

Bielstrasse 85–89 2540 Grenchen Telefon 032 654 22 22 www.auto-vogelsang.ch

AMAG RETAIL Grenchen Leuzigenstr. 2, 2540 Grenchen Tel. 032 654 82 82 info.grenchen@amag.ch www.grenchen.amag.ch

MINI Mini One Ray 2 Kleinwagen Neu, blau mét., 75 PS Neupreis Fr. 22 630.– Preis Fr. 17 900.–

VW Caddy 2.0 EcoFuel/ Erdgas Inv.-Setzung 2. 2007, 90 000 km, 109 PS Fr. 12 990.–

VOLVO S40 T4 Edition Occasion, 11. 2001, 46 650 km, Automat, 200 PS, 1948 ccm, Benzin, silber mét. CHF 9800.–

VOLVO S60 R AWD Occasion, 3. 2006, 106 087 km, Automat, 300 PS, 2521 ccm, Benzin, grau mét. CHF 19 800.–

Jura Garage Peter ford.ch

BMW 328i Touring Luxury Kombi Neu, grau mét., 245 PS Neupreis Fr. 71 350.– Preis Fr. 57 700.–

VW Touran 1.4 TSI Trend, DSG Inv.-Setzung 5. 2009, 68 600 km, 140 PS Fr. 18 400.–

Jurastrasse 15, 3294 Büren an der Aare Tel. 032 351 11 28, Fax 032 351 46 23 juragaragepeter@bluewin.ch

BMW 328i Touring Luxury Line Kombi Neu, silber mét., 245 PS Neupreis Fr. 76 830.– Preis Fr. 58 500.–

VW Caddy 1,6 TDi Comfort Inv.-Setzung 1. 2012, 20 000. km, 102 PS, Fr. 22 800.–

FORD C-Max 1.6 SCTi Titanium Inv.-Setzung 10. 2011, 30 km, 150 PS, Vorführmodell, silber mét. Fr. 28 850.–

FORD Focus 2.0 TDCi Carving Kombi Inv.-Setzung 12. 2007, 104 530 km, 136 PS silber Fr. 11 750.–

VOLVO V70 2.4D Stockholm Sport

MINI Mini Cabrio One Ray 2 Cabriolet Inv.-Setzung 6. 2013, 500 km, Vorführmod. Neupreis Fr. 31 060.– Preis Fr. 25 900.–

VW Tiguan 4 Motion TDi, DSG Inv.-Setzung 4. 2013, 3500 km, 140 PS Fr. 46 400.–

FORD Mondeo 2.0i Titanium Kombi Inv.-Setzung 8. 2008, 95 000 km, 145 PS silber mét. Fr. 16 480.–

FORD Kuga 2.5T Titanium 4WD Inv.-Setzung 4. 2009, 66 738 km, 200 PS silber mét. Fr. 24 850.–

VOLVO XC60 D5 AWD Kinetic

VOLVO V50 DRIVe S/S Kinetic Occasion, 10. 2009, 45 250 km, Schaltgetriebe, 109 PS, 1560 ccm, Diesel, schwarz mét. CHF 19 800.–

Occasion, 11. 2006, 98 750 km, Automat, 163 PS, 2400 ccm, Diesel, silber mét. CHF 19 800.–

Occasion, 2. 2009, 82 000 km, Schaltgetriebe, 185 PS, 2400 ccm, Diesel, grau mét. CHF 29 900.–


Grenchen / Büren / Seeland

Nr. 26 | Donnerstag, 27. Juni 2013

7

Leidenschaft macht die besten Piloten GRENCHEN Rolf Stuber fliegt, seit er denken kann. Zuerst im Schoss seines Vaters, später als privater Segel- und Motorflugpilot, dann beim Militär, manchmal als Modellfliegerpilot und heute allermeist als Kapitän auf den Langstrecken der SWISS. Der Grenchner berichtet vom Alltag im Traumberuf und was ihm in der weiten Welt auffällt.

war es, der seinem Sohn Rolf in Grenchen den Motorflug lehrte. Vorher noch machte Rolf Stuber in der ETA die Lehre zum Mechaniker, später studierte er ein Semester am Tech in Biel. Es folgte die Ausbildung im Militär mit dem Helikopter und bei Swissair. «Ich habe mich für Swissair entschieden, weil ich bei einem wirtschaftlichen Unternehmen arbeiten wollte. Das war nicht immer leicht. Nach dem Grounding habe ich mir andere Optionen überlegt.» Gut, ging es mit der SWISS weiter.

SANDRA VON BALLMOOS (TEXT, BILD)

Der Flieger, der so viel verbraucht, wie ein Auto

A

m Mittwoch kam er aus Dehli zurück, am Sonntag fliegt er nach Daressalam. Dort bleibt er zwei, drei Tage, fliegt retour nach Zürich, fährt heim zur Familie, um dann drei Tage später wieder aufzubrechen, diesmal nach New York. Das ist der Alltag von Langstrecken-Kapitän Rolf Stuber. Geplant von einem Computersystem, bekannt gegeben lediglich ein paar Tage vor der Gültigkeit, zwischen dem 22. und dem 24. für den kommenden Monat. Rolf Stuber ist 49-jährig und auf der höchsten Stufe der Pilotenkarriere bei SWISS International Air Lines angekommen. Ein Arbeitstag beginnt für den Grenchner in aller Früh, wenn er die Flugdaten herunterlädt, eine seitenlange Datei mit Informationen zum bevorstehenden Flug: Wetter, politische Lage der zu überfliegenden Länder, Besonderheiten im Zielflughafen usw. Dieses Dokument studiert er unterwegs im Zug, zwischen Grenchen und Zürich Flughafen. Etwa anderthalb Stunden vor dem Abflug betritt er das Operation Center für weitere Vorbereitungen. Das Pilotenteam entscheidet, mit wie viel Treibstoff es den Airbus betanken lässt. Ab Zürich

Es ist heute noch wie damals, als Rolf Stuber seine ersten motorisierten Flüge machte. Die Piloten der SWISS absolvieren einen Teil ihrer Ausbildung in Grenchen, mit Flugzeugen von SWISS Aviation Training. Für Rolf Stuber sind solche Flüge über 20 Jahre her. gibt es täglich über 400 Flüge der SWISS. Da zahlen sich gute Entscheide aus.

«Die Schweiz ist schön, aber halt ein bisschen klein» Rolf Stuber hat bewusst entschieden, wie er in all den Zeitzonen leben will. «Ich versuche, nach Schweizerzeit zu leben. In New York angekommen, gehe ich etwas trinken und essen, um 8 Uhr Ortszeit schlafe ich», sagt er. Amerika, früher und jetzt... «Heute fliege ich nicht mehr mit derselben Begeisterung in die USA. Wenn ich etwa in Florida lande, dem Land, in dem 350 Tage im Jahr die Sonne

scheint, und ich sehe keinen einzigen Sonnenkollektor, gibt mir das zu denken», sagt er. Wenn auch unregelmässig, kurzfristig, körperlich belastend: Rolf Stuber hat einen Traumjob. «Mein Beruf kombiniert die Faszination Fliegen mit Reisen und andern Kulturen», sagt er. Man könne zwar bewusst entscheiden, Pilot zu werden. Aber besser sei es, wenn die Leidenschaft fürs Fliegen ausschlaggebend sei. Er selber stellt sich vor, als SWISS Langstrecken-Kapitän in Pension zu gehen. «Wenn ich zum Beispiel über New York starte, ist es ein riesiges Gefühl der Dankbarkeit.» Oder er nennt eine seiner früheren Erfahrungen aus dem

Kongo. In Kinshasa auf der Piste zu stehen, dannzumal, neben den Strohhütten mit diesem riesigen Airbus auf den Start zu warten, diese Gegensätze von Armut und Hightech, die seien beeindruckend. «Es ist schön in der Schweiz, aber die Welt hier ist schon ein bisschen klein», schmunzelt er.

Den ersten Flug erlebte er im Schoss seines Vaters Ein Glück, hat ihn sein Vater Kurt Stuber als Anderthalbjähriger bereits mitgenommen in die Lüfte. «Mit einer Piper, die noch heute dem Flughafen Grenchen gehört und in Betrieb ist», berichtet Rolf Stuber. Sein Vater Kurt Stuber war Lehrer und Fluglehrer. Er

Wie jeden Piloten interessieren die Flugzeuge und die Technik an sich auch Rolf Stuber. «Flugzeuge haben viel mit der Kultur der Entwickler zu tun», sagt er. In Amerika etwa, wo man einfach von A nach B fliege, baue man Wellblechflieger mit vorstehenden Nieten, nichts Schönes. «Ein solches Flugzeug fliege ich heute nicht mehr freiwillig.» Bedeutend schöner seien Flugzeuge zum Beispiel aus Frankreich. Kein Wunder stammt das Kleinflugzeug, das Rolf Stuber mit weiteren zwölf Piloten auf dem Flugplatz Grenchen besitzt, vom französischen Hersteller Dynaero: die MCR4S. Einerseits schön, anderseits sparsam. «Gemessen auf Distanz und Geschwindigkeit der Fortbewegung ist dieser Flieger sehr ökologisch», sagt er. Die MCR4S verbraucht bei einem Tempo von 120 Knoten (etwa 220 km/h) pro Stunde nur gerader 20 Liter Benzin, Bleifrei 98. Dieses Flugzeug und einige Modellflieger sind die fliegerischen Hobbys von Rolf Stuber in Grenchen. Bis er nach zwei, drei Tagen seiner Frau Andrea, den Kindern Anna und Stefan Adieu sagt und wieder aufbricht zu einem Langstreckenflug nach Übersee.

Buntes Badifest mit Tanzevent

NEWS

BÜREN AN DER AARE Bereits zum dritten Mal findet am Samstag in Büren das Badifest für Kinder und Jugendliche statt. Ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm dürfte auch Kids von ausserhalb des Stedtlis anlocken. STEFAN KAISER (TEXT)

B

ARCH

adiwetter komm und breite dich am Wochenende über Büren an der Aare aus! Hier organisiert die Jugendkommission (JuKo) Büren nämlich bereits zum dritten Mal ein Badifest für Kinder und Jugendliche aus dem AareStedli. In erster Linie sei der Anlass auch nur für die Bürener Kids gedacht, hält die Jugendbeauftragte und JuKo-Mitglied Stefanie Meyer fest. Da der Anlass aber auch von der Kinderund Jugend-Fachstelle Lyss und Umgebung unterstützt und beworben werde und durch Mund-zu-MundPropaganda bestimmt auch unter den Jugendlichen an der Oberstufe ein Thema sei, locke das Badifest sicher auch Kinder von ausserhalb an.

Karate-Glanzresultate Die beiden Karatekas Amanda (12) und Milena (18) Bianchetti aus Arch konnten sich erneut mit Spitzenresultaten in Szene setzen. Amanda Bianchetti erkämpfte sich an einem internationalen Turnier in Salzburg am 22. Juni, eine Woche nach ihrem 18. Geburtstag, den zweiten Rang. Und auch ihre Schwester Milena konnte sich am 23. Juni in Bonstetten am 3. Junior Karate League Turnier auf dem zweiten Rang feiern lassen. Sie erreichte in der Kategorie Kata bis 14 Jahre den hervorragenden 2. Rang. In der Kategorie Kumite (Kampf) 12 - 14 Jahre gelang ihr mit viel Kampfgeist und Mut, ein verdienter 3. Platz.

Beinkraft für den Mixer

Badi in Bewegung: Das Badifest für Kinder und Jugendliche in Büren an der Aare lockt mit einem abwechslungsreichen Programm, etwa mit der Vorbereitung einer Tanzchoreografie für den Grossevent «Biel tanzt» im August. (Bild: zVg.)

Doch das Festprogramm kann sich auch sehen lassen. Neben der Minigolfanlage, einer Hüpfburg und Spielen aus der Ludothek warten noch diverse attraktive Highlights auf die Besucherschaft. So gibts eine Wet-Sliding-Piste, also eine feucht-nasse Plane auf dem Gras, wo man mit Anlauf bäuchlings darüber sausen kann. Dann werden Rutschbahnwettkämpfe ausgetragen, die Schülerband spielt auf, und auch fürs leibliche Wohl wird gesorgt mit süssen Waffeln und Grillplausch.

Etwas Besonderes ist auch die «Haltbar» der Kinder- und JugendFachstelle Lyss und Umgebung. Hier werden feine alkoholfreie Drinks zubereitet, und auf dem Mixervelo kann man mit erneuerbarer Energie, sprich: Beinkraft, seine eigenen Shakes mixen. «Die Haltbar hat sich bereits im letzten Jahr bewährt und wird auch dieses Jahr zum echten Hingucker», ist Stefanie Meyer überzeugt.

Biel tanzt wieder Ein weiterer Höhepunkt ist sicher auch der Dance Flashmob für gross, klein, jung und alt. Remo Widmer vom Bieler Verein Fair studiert mit den Kindern und Jugendlichen sowie allen anderen Interessierten eine einfache Tanzchoreografie ein. Im Rahmen des generationenübergreifenden und integrativen Projekts «Biel tanzt» sind die Kids dann am 2. August 2013 eingeladen, in der Seeländer Metro-

pole eine ganze Stadt und Region zum Leben und zum Tanzen zu bringen. In der Badi von Büren an der Aare ist am Samstag zwischen 11 und 18 Uhr also jede Menge Spass angesagt, vorausgesetzt, das Wetter spielt auch einigermassen mit. Der Badi-Eintritt ist übrigens für alle gratis. Und auf der Homepage www.badifest.info erfährt man ab Freitag, ob die Fete witterungsbedingt auch wirklich steigen kann.

GRENCHEN

Coupe Horlogere Am 30. Juni wird auf der Minigolfanlage beim Parktheater Grenchen der Coupe Horlogere ausgetragen. Wie jedes Jahr werden Spitzenminigolfer aus der Region aber auch aus der übrigen Schweiz am Start sein. Das Turnier wird auf der Betonbahn ausgetragen. Wer Interesse hat, kann auf der Anlage den Spielern zuschauen. Das Minigolf ist offen, der Eintritt gratis, auf der Eternitanlage kann gespielt werden. Der Bewerb beginnt morgens um 8 Uhr und dauert bis ca. 16 Uhr beendet.


8

Stellenmarkt

Donnerstag, 27. Juni 2013 | Nr. 26

STELLENMARKT


Menschen

Nr. 26 | Donnerstag, 27. Juni 2013

9

FIRMEN IM BLICKPUNKT: FEIERABEND-TALK IN DER GARAGE VOGELSANG

Steffi Buchli «zwitschert»

D

ie Vogelsang Garage & Carrosserie AG hat bereits zum dritten Mal zu einem «Feierabend-Talk» in ihre Räumlichkeiten eingeladen. Organisiert und moderiert wurde der Anlass vom TV- und Radio-Moderator Joël Gilgen. Als Gast konnte diesmal die aufgeweckte und sympathische Sport-Moderatorin Steffi Buchli von SRF gewonnen werden, die auch unregelmässigen Sport-Zuschauern von der Eishockey-WM in Schweden und Finnland bekannt sein dürfte. Eine kurzweilige Stunde lang plauderte Buchli aus dem Nähkästchen und man erfuhr, dass sie es in der vermeintlichen Männerdomäne Sport am Anfang nicht nur leicht hatte. Vom Unihockey her kommend passe ihr aber die Sparte Eishockey sehr gut. Und um mit ihrem Publikum vor der Mattscheibe in Kontakt zu kommen, zwitschert sie gerne Nachrichten über Twitter in die Welt hinaus. Am Ende waren die rund 270 Gäste begeistert und liessen den Feierabend bei einem Apéro-Riche in den hellen Ausstellungshallen von Vogelsang ausklingen.

Vera und Philipp Vogelsang (Geschäftsleiter), Christoph (Senior-Chef) und Christel Vogelsang, Talk-Gast Steffi Buchli von SRF sowie Ruth und Matthias Vogelsang (Leiter Technik).

Für Sie unterwegs Stefan Kaiser

Moderatoren unter sich: Joël Gilgen fühlt seinem Gesprächsgast und Moderationskollegin von SRF, Steffi Buchli, auf den Zahn.

VR-Präsident Walter Sahli mit Ehefrau Elisabeth und Tochter Susanne aus Grenchen.

Martin Bieri, Norma und Klaus Lienert sowie Roland und Vreni Epple aus Grenchen.

Rosmarie und Rolf Staudenmann mit Silvia und Christian Walther aus Ipsach.

Senior-Chef Christoph Vogelsang mit Marcel und Brigitte Liechti aus Orpund.

Peter und Barbara Stalder mit Alain und Sandra Vuilleumier aus Bettlach.

René und Silvia Inderkummen aus Grenchen.

Rita und Hans Windler aus Port.

Béatrice und Roland Jean aus Evilard.

Werkstattleiter Giuseppe Marino mit Edwin Reinhard aus Niederönz.

Rolf und Erika Dysli mit Luciano und Sigrid Affolter aus Bettlach.

Max und Rosmarie Walter mit Doris und Alphons Flury aus Grenchen.

Roland Moser mit Kurt und Irene Senn aus Grenchen.

Oskar und Therese Schilt mit Ursula und Aldo Grandicelli aus Grenchen.


10

Immobilien

Donnerstag, 27. Juni 2013 | Nr. 26

VERMIETEN Bettlach, Drosselweg

4½-Zi.-Whg., 1000.– / 170.– NK EG, hell, ruhig, Parkett/Laminat, grosser Balkon. Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 www.nickandreas.ch/bettlach.htm IT Bettlach, Bischmattstrasse

IS PRE

-H

2½-Zi.-Dach-Whg., 980.– / 150.– NK moderne Küche und modernes Bad, Geschirrspüler, hell, ruhig, Laminat, eigene Waschküche. Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 www.nickandreas.ch/bettlach_2.htm Grenchen, Bettlachstrasse

Praxis/Büro, 1200.– / 150.– NK 95 m², vier grosse Räume, Fr. 150.–/m², drei Nasszellen, gute Lage, Parkplatzmöglichkeiten. Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 www.nickandreas.ch/grenchen.htm

In Grenchen an ruhiger, aber guter Verkehrslage zu vermieten: Exklusive, persönlich ausgestattete, renovierte

4½-Zimmer-Wohnung Fr. 1210.–/Mt. plus Fr. 190.– NK-Akonto Die Stiftung für Wohnungsbau vermietet in Grenchen, Gespermoosstrasse 19 invalidengerechte

Zu vermieten an der Tunnelstrasse 29, Grenchen

3-Zimmer-Wohnung

Raum, 34 m²

Treppenlift Küche, WC/Dusche, Wohnzimmer, Balkon, 2 Schlafzimmer, Kellerabteil Mietzins Fr. 1000.– plus a conto HNK Fr. 200.– inkl. Autoabstellplatz Anfragen an Verwaltung: Stampfli Ernst, Tel. 062 961 56 54

für Büro, Gewerbe, Praxis, Hobby, Handwerk etc.

Ein Zimmer durch Wandöffnung grosszügig mit Wohnzimmer verbunden (grosses Wohn-/Esszimmer). Oberste Wohnung mit optimaler Besonnung. Unverbindliche Auskunft und Besichtigungstermine erhalten Sie unter Tel. 032 677 01 26 Petra Marti Immo GmbH

Vollenweider Immobilien AG Tunnelstrasse 29, Grenchen Tel. 032 652 82 52 www.vollenweider-immo.ch

Weissensteinstrasse 4 in Grenchen Wir vermieten ab sofort oder nach Vereinbarung kleine, aber feine

3-Zimmer-Wohnungen und 3½-Zimmer-Wohnung mit Laminatböden und grossem Balkon 1. Monat gratis Mietzins Fr. 960.– / Fr. 1100.– inkl. NK Interessenten melden sich unter Tel. 032 530 51 42 (Frau Valdix) oder Tel. 032 655 10 00 (Frau Bieri)

Zu vermieten in Grenchen an ruhiger, sonniger, zentraler Lage, in einem 6-Familien-Haus, Steinachstr. 6, auf 1. Okt. 2013 (mittlere Whg.)

4½-Zi.-Wohnung mit Balkon 95 m², sep. WC. Komplett renoviert, mit neuem Bad und neuer Küche (Glaskeramik, MW, Abwaschmaschine). Fr. 982.- (+ HK/NK). Telefon 032 614 13 41

Erste Monatsmiete geschenkt!!! Grenchen, Solothurnerstrasse 171/173 vermieten wir per sofort oder n. Vereinbarung

3½-Zimmer-Wohnung MZ Fr. 650.– exkl. HK/NK-Akonto Parkett im Wohnzimmer, Plattenboden im Korridor, neue Küche und neues Bad/WC, Balkon, Keller/Estrich. Einkaufsmöglichkeiten in nächster Nähe. Bushaltestelle direkt vor dem Haus. Auskunft: Meir Shitrit, Adv. GmbH Tel. 041 310 98 15* (während Bürozeit)


Immobilien

Nr. 26 | Donnerstag, 27. Juni 2013

VERMIETEN

VERKAUFEN

11


12

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 27. Juni 2013 | Nr. 26

Foto: ZVG. «Chum doch ou ufe Märetplatz!»

Schaffen Sie Platz für Neues! Misten Sie aus und entledigen Sie sich von Altem und Gebrauchtem. Jemand anderes wird sich über Ihre Flohmi-Schätze freuen! Bereits zum vierten Mal führt die Stiftung Schmelzi am Samstag, 7. September, von 9–16 Uhr den Grenchner Flohmi in unserer Stadt durch. Die vergangenen Flohmis waren ein voller Erfolg und die Standbetreiber konnten sich über ertragreiche Verkäufe freuen. • Tennis • Sauna/Dampfbad • Squash • Step/Aerobic/Dance • Fitness • Tischtennis • Solarium • Spielautomaten • Billard • 1 Restaurant • Boccia • 1 Pub

www.kakadu.ch Speziell für Frauen: Unser Solarium ist durchgehend betreut!

Jetzt anmelden! Es hat noch freie Stände und Plätze. Falls Sie Lust haben, wieder oder das erste Mal dabei zu sein, dann melden Sie sich noch bis zum 31. Juli an und reservieren Sie sich einen Flohmarktstand! Für Kinder kann gratis ein Platz reserviert oder für Fr. 20.- auch ein richtiger Flohmi-Stand gemietet werden.

MEHR SONNE IM KAKADU! > 2. topmoderne ERGOLINE-SOLARIUM > Tarif: 5 Minuten = Fr. 5.– > Grössere Räume und bessere Lüftung > Ohne Voranmeldung!

Alle Infos, Standpreise und Anmeldeformulare unter www.schmelzi.ch oder für Fragen: flohmi@schmelzi.ch.

Sympathische Partnerschaft: Flohmi und Drehorgeltreffen Der diesjährige Grenchner Flohmi findet zusammen mit dem 10. Drehorgeltreffen statt. In der gedeckten Festwirtschaft gibt es feines Risotto alla Ticinese, Bratwurst, diverse Getränke, Kaffee und Kuchen. Zur Feier des Drehorgeltreffens wird ein spezielles und feines «Örgelikafi» angeboten. Um 15 Uhr findet zudem ein grosses Drehorgelschlusskonzert statt. Für die kleinen Gäste sind diverse Spiele aus der Ludothek Büren vor Ort, unter anderem auch eine Mohrenkopfschleuder. Die Stiftung Schmelzi freut sich über zahlreiche Teilnehmer und Besucher!

Schweizer Final in American Football Der Swissbowl ist das jährliche Finalspiel des Schweizerischen American Football Verbands in Anlehnung an das amerikanische Original. Der Superbowl aus den USA begeistert jährlich Millionen Zuschauer weltweit am TV. Der Swissbowl findet am Samstag, 13. Juli, im Fussballstadion Brühl statt (Brühlstrasse 21). Die spannenden Finalspiele der NLA und der U19-Junioren werden abgerundet mit Cheerleader-Shows, American Food, Souvenirständen und vielem mehr. Die Spiele werden von einem Platzspeaker kommentiert; so sind sie auch für Laien ein packendes Erlebnis. Der Anlass bietet für jeden etwas und eignet sich als Happening für die ganze Familie, den Freundeskreis oder als Firmenausflug. Ein weiteres Plus sind die gratis Eintritte für Kinder unter 12 Jahren und die absolut gewaltfreie Fangemeinschaft. Mehr Infos unter www.swissbowl.ch.

DIESE WOCHE IN GRENCHEN

DONNERSTAG, 27. JUNI 17.00–22.00: 40. Firmenfussballturnier des FC Wacker Grenchen. Grosse Tombola, Festwirtschaft, Gourmet-Stube und mehr. www.fcwackergrenchen.net Stadion Riedern, Niklaus Wengi-Str. 30. 20.30: 10 Jahre Freilichtspiele Grenchen: «Uhregrübler». Ein Singspiel. Text, Regie: Iris Minder. Musik: Les Rubis. Abendkasse ab 20 Uhr. www.freilichtspiele-grenchen.ch Freilichtspielplatz Eichholz. Vorverkauf: Stadtapotheke, 032 654 11 11

18.00–24.00: «Risottata». Tessinerfest des Vereins Pro Ticino Sezione Grenchen. Lindenpark, Lindenstrasse.

13.30–16.00: Offene Kapelle. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstrasse. 20.30: 10 Jahre Freilichtspiele Grenchen: «Uhregrübler». Freilichtspielplatz Eichholz. Vorverkauf: Stadtapotheke, 032 654 11 11

18.00–24.00: Open-Air-Konzert. Mit der StadtMusik und Jugendmusik Grenchen, Longvalley Dixieland Jazzband und Alphorngruppe Echo vom Jura. Eintritt frei. Bei schlechtem Wetter im Saal des Zwinglihauses. Zwingliplatz.

SONNTAG, 30. JUNI 7.00: 52. Coupe Horlogère. Klubturnier: Einzel und Mannschaft. Zuschauer sind willkommen. MinigolfAnlage beim Parktheater, Lindenstr. 39.

20.30: 10 Jahre Freilichtspiele Grenchen: «Uhregrübler». Freilichtspielplatz Eichholz. Vorverkauf: Stadtapotheke, 032 654 11 11

FREITAG, 28. JUNI

SAMSTAG, 29. JUNI

DIENSTAG, 2. JULI

8.00–12.00: Wochenmarkt. Marktplatz.

7.45: «Besuch beim Bienenfresser». Tagesexkursion des Vogel- und Naturschutz Grenchen in die Bienenfresserkolonie in Penthaz (VD). Auch Nichtmitglieder sind willkommen. Fahrt mit dem PW. Bahnhof Nord.

8.00–12.00: Wochenmarkt. Marktplatz.

9.00–12.30: Ausstellung der Diplomarbeiten. BBZ, Sportstrasse 2.

MITTWOCH, 3. JULI

11.30: Suppentag. Hausgemachte Suppe, dazu gibt es Brot und Wienerli und zum Kaffee oder Tee feine Kuchen. Der Reinerlös ist für die Aktion «Brot für Alle» bestimmt. Zwinglihaus, Zwinglistrasse 9. 17.00–22.00: 40. Firmenfussballturnier des FC Wacker Grenchen. www.fcwackergrenchen.net Stadion Riedern, Niklaus Wengi-Str. 30.

17.00–19.30: Öffentliche Sitzung des Gemeinderates. Parktheater (Ratssaal), Lindenstrasse 41.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN

���

● ● ●

> EINSENDUNGEN

● ● ●

● ●

● ●

Auf der Agendaseite wird eine Auswahl der Anlässe in Grenchen publiziert (Einsendung bis 14 Tage vorher). Mehr Anlässe auf www.grenchen.ch. Anmeldung der Anlässe:

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

www.grenchen.ch (Online-Formular) event@grenchnerstadtanzeiger.ch

● ● ● ● ● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Grenchner Stadt-Anzeiger Veranstaltungen Kapellstrasse 7 2540 Grenchen

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

VELOTOUR PRO SENECTUTE

6. Juli, 10.00–16.00: Kunst aus dem Kofferraum. Künstler und Kunstsammler bieten Kunstwerke direkt zum Verkauf an. Anmeldung bei Claude Desgrandchamps, Kunstgesellschaft Grenchen, c.desgrandchamps@bluewin.ch oder 078 611 90 03. Markplatz Grenchen.

Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse 11: Werke von Tonyl. Bis 15. September. Während den Schalteröffnungszeiten

● ●

Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Scherben – Knochen – Münzen. Die Römer an der Jurastrasse in Grenchen». Bis 22. September. «Vom Bauerndorf zur Industriestadt». Dauerausstellung. www.museumgrenchen.ch Mi/Fr–So 14–17 Uhr

Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Jean Mauboulès – compilation». Bis 29. September. Werkgruppen des Künstlers aus den vergangenen 40 Jahren im Dialog mit jüngst entstandenen Arbeiten. www.kunsthausgrenchen.ch Mi–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

Galerie Urs Leimer Immobilien AG, Bahnhofstrasse: «Der Monolith lebt». Bilder von Toni Bieli. Bis 11. Oktober. Mo–Fr 7.30–12/13.30–17.30 Uhr

3. COFFRE OUVERT

Gratistickets für Schüler bis 16 Jahre: Der Organisator verschenkt 100 Freikarten (2 pro Person), solange der Vorrat reicht. Diese können in Grenchen abgeholt werden, im Stadthaus, Bahnhofstr. 23 (Mo–Fr 9–12/ 14–17 Uhr) oder im Lindenhaus Begegnungszentrum, Lindenstr. 29 (Mo–Fr 15–18 Uhr).

DEMNÄCHST

20.30: 10 Jahre Freilichtspiele Grenchen: «Uhregrübler». Freilichtspielplatz Eichholz. Vorverkauf: Stadtapotheke, 032 654 11 11

11.00–19.00: «Risottata». Tessinerfest des Vereins Pro Ticino Sezione Grenchen. Lindenpark, Lindenstrasse.

Foto: PP Photography.

6. Juli, 13.30: Route für Velo, MTB: Harzer (25 km). Mitnehmen: Helm, Ersatzkleider zum Wechseln, Regenjacke u/o Windbreak. Anmeldung bis spätestens 2 Tage vor der Tour bei Leiter Marcel Csatlos, m.csatlos@bluewin.ch, 032 653 31 38, Mobile 078 839 84 94. Bei zweifelhaftem Wetter gibt der Tourenleiter ab 10 Uhr Auskunft über die Durchführung. Holzerhütte Grenchen.

VOLKSHOCHSCHULE REGION GRENCHEN Musik nach Mass: Spielen Sie schon die erste Geige? Nein? Machen Sie den ersten Schritt und besuchen Sie einen Kurs «Musik nach Mass» bei der VHS Region Grenchen! Geige, Klavier, Flöte, Saxofon und Didgeridoo sind nur einige der Instrumente, die bei uns erlernt werden können. Unser bestens qualifiziertes Kursleiterteam führt Sie kompetent und mit viel Geduld zum gewünschten Ziel. Eine unverbindliche Offerte und weitere Infos erhalten Sie über: info@vhs-grenchen.ch oder 032 653 04 24.


20130627 woz gsaanz