076_2020

Page 1

CH Regionalmedien AG I Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern I Obere Bahnhofstrasse 5 I 8910 Affoltern am Albis I Telefon 058 200 5700 I www.affolteranzeiger.ch I Auflage 26 352 I AZ 8910 Affoltern a. A. I Post CH AG

Garage Müller

Instagram

Dorfstrasse 82 • 8912 Obfelden

www.mueller-obfelden.ch Personenwagen • Nutzfahrzeuge

AUS DEM BEZIRK AFFOLTERN I Nr. 76 I 174. Jahrgang I Dienstag, 29. September 2020

Schweizer Gradmesser Der Bezirk Affoltern stimmte bei den ausserkommunalen Vorlagen wie Kanton und Bund. > Seite 3

KOMMENTAR

Stimmberechtigte beenden Debatte VON BERNHARD SCHNEIDER

D

ie Emotionen gingen hoch in den Diskussionen um KG+, den Zusammenschluss von zehn, nach dem Ausstieg der Kirchgemeinde Kappel von neun der 14 Ämtler Gemeinden. Dies äusserte sich in den Wochen vor der Abstimmung auch deutlich in den Leserbriefspalten des «Anzeigers». Ein umstrittenes Resultat wurde allgemein erwartet. Das Ergebnis der Abstimmung vom Sonntag ist umso überraschender: Eine überwältigende Mehrheit der Stimmberechtigten aller beteiligten Gemeinden hat Ja gestimmt. Das Hickhack um den Zusammenschluss ist ihnen, so lässt sich das Resultat interpretieren, sauer aufgestossen. Sie wollen in die Zukunft schauen, wünschen, dass die Kirche sprichwörtlich «im Dorf bleibt», auch wenn sie in der neuen, gemeindeübergreifenden Kirchgemeinde Teil eines Netzwerks wird. Ein Verdienst der Opposition gegen den Zusammenschluss ist die breite, vertiefte Diskussion des Projektes. Die Stimmberechtigten der neun Kirchengemeinden haben in Kenntnis aller Argumente gegen den Zusammenschluss deutlich zugestimmt. Damit haben sie die Auseinandersetzung mit ihrem Votum an der Urne beendet: Sie wollen offensichtlich, dass der Zusammenschluss nun speditiv umgesetzt wird.

Frühzeitiger Rücktritt

Marianne Domeisen tritt vorzeitig aus dem Gemeinderat Knonau zurück. > Seite 5

Neues Mitglied

Die 38-jährige Eva Huwiler schafft die Wahl in die Sekundarschulpflege Hausen. > Seite 7

Instagram

Neue Stadträtin

Claudia Ledermann wurde im zweiten Wahlgang in den Stadtrat Affoltern gewählt. > Seite 7

Klares Ja zum Zusammenschluss Alle neun Kirchgemeinden stimmen KG+ zu Die neun reformierten Kirchengemeinden Aeugst, Affoltern, Bonstetten, Hausen, Hedingen, Maschwanden, Mettmenstetten, Ottenbach und Rifferswil schliessen sich zusammen. Insgesamt stehen 4186 Ja- lediglich 1670 Nein-Stimmen gegenüber.

> Weiterer Bericht auf Seite 3

An der Hauptübung der Feuerwehr Rifferswil wurde ein neues Löschfahrzeug eingeweiht. > Seite 9

Neues Schulhaus für Sek Bonstetten Die Sekundarschule Bonstetten der drei Kreisschulgemeinden Bonstetten, Wettswil und Stallikon benötigt mehr Schulraum. Das sehen auch die Stimmberechtigten so. Am Wochenende haben sie mit einem Ja-Stimmenanteil von 80 Prozent einen 13,4-Millionen-Kredit für den Bau eines neuen Schulhauses gutgeheissen. Läuft alles nach Plan, wird der neue Schulhaustrakt auf den Schuljahreswechsel 2022/23 in Betrieb genommen werden können. (red.)

> Bericht auf Seite 5

Peter Weiss schafft die Wahl

von bernhard schneider Im Juni 2017 erhielten die evangelischreformierten Kirchenpflegen der neun Gemeinden den Verhandlungsauftrag für die Bildung einer einzigen Kirchgemeinde. Am Sonntag wurde nun über den Vertrag für diesen Zusammenschluss abgestimmt. Der heftige Abstimmungskampf bildet sich nicht im Resultat ab. Nicht, wie erwartet, in Bonstetten, sondern in Hedingen war die Vorlage am ehesten umstritten, doch auch hier fiel das Ergebnis mit 59 % Ja deutlich aus. Maschwanden mit 60 %, Bonstetten mit 61 % und Rifferswil mit 64 % Ja folgen. Die anderen Gemeinden stimmten gar mit mehr als 70 % zu: in Mettmenstetten 70 %, in Aeugst 74 %, in Hausen 79 %, in Affoltern 81 % und in Ottenbach 82 %. Mit dieser Abstimmung besteht nun Planungssicherheit. Die beteiligten Kirchenpflegen erwarten arbeitsreiche Monate, damit die neue Kirchgemeinde 2022 starten kann, mit dem Ziel, die Angebote regional zu vernetzen und für alle Menschen zugänglich zu machen, die Aufgaben in den Pfarrämtern besser zu verteilen, die Kirchenpflegen administrativ zu entlasten, die Verwaltung zu professionalisieren und neue gesellschaftliche Gruppen zu erreichen. Als nächstes wird den Stimmberechtigten die Kirchenordnung der neuen Gemeinde unterbreitet.

Feierlich eingeweiht

Anders als bei der Neubesetzung des Präsidiums kam es bei der Ersatzwahl für den Sitz im Gemeinderat Obfelden zu einer Kampfwahl. Der 60-jährige GLP-Kandidat Peter Weiss trat gegen den SVP-Bewerber Ralph Kleiner an, der von der Interparteilichen Konferenz – also von SVP, FDP, CVP und EVP – portiert wurde. Einzig die SP hatte dem GLP-Kandidaten ihre Unterstützung zugesichert. Nun schaffte Peter Weiss den Coup: Mit 832 Stimmen setzte er sich deutlich durch; Ralph Kleiner konnte 575 Stimmen verbuchen. (red.)

> Bericht auf Seite 7

Carrosserie/Spritzwerk

Lido Galli

Zürichstrasse 1A 8932 Mettmenstetten SB-Waschanlage

Telefon 044 776 81 11

Auch mit KG+ bleibt die Kirche im Dorf: Der Präsident der Kirchenpflege Mettmenstetten, Karl Sigrist, vor der Kirche. (Bild Bernhard Schneider)

Einheitsgemeinde deutlich abgelehnt

Maschwanden: Kein Wettswiler Stimmberechtigte entscheiden sich gegen Gemeindefusion Der Wettswiler Schulpflegpräsident erstaunt, dass der Souverän sich so deutIn Wettswil sprachen sich 60 Steueramt mehr Roger Schmutz zeigte sich erfreut: «In lich entschieden hat. Nun haben wir Nachdem das kantonale Steueramt im Rahmen von Untersuchungen Korrekturaufträge angeregt und Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt hat, wandte sich der Maschwander Gemeinderat an jenen in Mettmenstetten. Rasch habe sich gezeigt, dass eine Zusammenführung der Gemeindesteuerämter etliche Vorteile hat – sowohl in administrativer als auch in finanzieller Hinsicht. Am vergangenen Sonntag hat das Maschwander Stimmvolk den Anschlussvertrag deutlich befürwortet. (red.)

> Bericht auf Seite 5

Prozent der Stimmberechtigten gegen die Bildung einer Einheitsgemeinde aus. Sowohl die Primarschulpflege als auch der Gemeinderat hatten die Ablehnung der Vorlage empfohlen.

Während in den meisten Säuliämtler Gemeinden politische Gemeinden und Schulgemeinden in Einheitsgemeinden zusammengefasst worden sind, hat sich dieser Trend in Wettswil nicht durchgesetzt. 58,2 Prozent der Wettswiler Stimmberechtigten lehnten die Einzelinitiative Bildung einer Einheitsgemeinde ab – bei einer Stimmbeteiligung von 61 Prozent.

der Schulpflege ist die Freude gross, dass wir unabhängig bleiben können. Das Resultat ist für uns jedoch nicht überraschend. Schulgemeinde und politische Gemeinde arbeiten bereits seit Jahren nah und gut zusammen und haben sich beide gegen die Einheitsgemeinde ausgesprochen. Es ist ein Vertrauensbeweis der Bevölkerung, die bestätigt hat, dass wir auf einem guten Weg sind.»

Das Resultat war überraschend deutlich Die Wettswiler Gemeindepräsidentin Katrin Röthlisberger war überrascht von der Deutlichkeit des Resultats: «Ich bin

Klarheit, was die Bevölkerung will.» Dass in Wettswil Primarschulpflege und politische Gemeinde gut zusammenarbeiten, zeigt sich auch daran, dass sich die Mitglieder beider Behörden an einem gemeinsamen Workshop entschieden hatten, dass sie bei den bewährten Strukturen bleiben wollen. Sehr klar, mit 83,2 Prozent, entschied der Wettswiler Souverän, dass der Investitionsbeitrag über 12 Millionen der politischen Gemeinde für die Erweiterung der Primarschulanlage Mettlen abgeschrieben werden soll. Dadurch entfallen für die Schulgemeinde jährlich Schuldzinsen von rund 400 000 Franken. (sals)

20040 9 771661 391004


Affoltern am Albis Am 24. September 2020 ist in Affoltern am Albis ZH gestorben:

Maria Artale geboren am 9. Februar 1936, wohnhaft gewesen in Affoltern am Albis ZH. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt. Abdankung am Freitag, 2. Oktober 2020 um 11.20 Uhr in der Friedhofskapelle Affoltern am Albis ZH. 29.09.2020 Bestattungsamt Affoltern am Albis

Mettmenstetten, im September 2020

Psalm 23,1

In Liebe nehmen wir Abschied von unserer Mutter, Grossmutter, Schwiegermutter und Schwester

Hedwig Reichwein-Scherrer 19. 6. 1925 – 23. 9. 2020

Bis Ende des letzten Jahres konnte sie noch in recht grosser Selbständigkeit in ihrem geliebten Zuhause in Mettmenstetten verbringen. Die letzten Monate weilte sie im Pflegezentrum Sonnenberg in Affoltern, wo sie liebevoll umsorgt wurde.

Sie wird uns fehlen: Urs Reichwein Christa und Lokman Reichwein Kara Mirjam Kara Walter Scherrer Freunde und Anverwandte

Mettmenstetten Am Mittwoch, 30. September 2020, 14.15 Uhr, findet in der reformierten Kirche, anschliessend auf dem Friedhof, die Abdankung/Beisetzung für

Reichwein-Scherrer Hedwig Albisstrasse 68, statt. Der Friedhofvorsteher

Stallikon

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.

Traurig nehmen wir Abschied von meiner geliebten Frau, Mami, Schwester und Schwiegermami.

Verena Gisel, geb. Trachsler 12. März 1938 – 16. September 2020

Sie durfte nach kurzer Krankheit, im Kreise ihrer Liebsten, ihre Augen für immer schliessen. Ihre liebenswürdige, hilfsbereite und fröhliche Art wird in unseren Herzen weiter leben. Gerhard Gisel-Trachsler Heinz und Christina Gisel Huang Margrit Hofstetter-Trachsler Jörg Hofstetter und Familie, Jacqueline Berbier Daniel Hofstetter und Familie

Die Abdankung findet am Mittwoch, 30. September 2020, um 14.15 Uhr in der reformierten Kirche Mettmenstetten statt. Anschliessend Beisetzung auf dem Friedhof.

Am Donnerstag, 24. September 2020, ist in Affoltern am Albis gestorben:

Unsere Mutter hat sich immer sehr für das Hilfswerk Mission am Nil engagiert. Statt Blumen zu spenden, gedenke man dieser Organisation. Mission am Nil, 8934 Knonau, Postkonto Zürich, 80-22156-1

Hohler Edith

Traueradresse: Urs Reichwein, Albisstrasse 68, 8932 Mettmenstetten

geboren am 20. August 1937, von Schupfart AG, wohnhaft gewesen 8910 Affoltern am Albis. Die Abdankungsfeier und Beisetzung erfolgen im engsten Familienkreis.

Gilt als Leidzirkular

Wir nehmen im engsten Familienkreis Abschied. Traueradresse: Gerhard Gisel, Risistrasse 15a, 8903 Birmensdorf

Bestattungsamt Stallikon

Wettswil am Albis Am 22. September 2020 ist in Affoltern am Albis gestorben:

Steinegger, Marcel Werner geboren am 28. Oktober 1935, wohnhaft gewesen in Wettswil am Albis. Der Abdankungsgottesdienst findet am Mittwoch, 7. Oktober 2020, 14.30 Uhr, in der Ref. Kirche, Wettswil am Albis, statt. Bestattungsamt Wettswil am Albis

TODESANZEIGE/NECROLOGIO

Am 25. September 2020 ist in Affoltern am Albis gestorben:

Manser geb. Wirth, Gertrud geboren am 8. April 1946, wohnhaft gewesen in Wettswil am Albis. Der Abdankungsgottesdienst findet am Freitag, 2. Oktober 2020, 14.30 Uhr, in der Kath. Kirche Bonstetten statt. Bestattungsamt Wettswil am Albis

Maria Artale-Cusenza

In Zürich und Winterthur: krebsligazuerich.ch/ rauchstopp Tel. 044 388 55 00

Heinrich Heine, 1797 – 1856

Traurig nehmen wir Abschied von unserem Vater, Grossvater und Weggefährten. Voller Dankbarkeit hat er diese Welt verlassen.

Siamo tristi, ma con tanti cari ricordi rimarrai sempre nei nostri cuori. Ci mancherai tantissimo! Silvestre Cusenza e I tuoi figli:

Giuseppe Cusenza e Avital Gur Cusenza Antonino Cusenza e Angelique Cusenza I tuoi nipoti: Liara Talia Jessica Charlene e tutti parenti Il cerimoniale funebre si terrà venerdì 2 ottobre 2020 alle ore 11.20 nella cappella del cimitero Affoltern am Albis ZH.

RAUCHST0PPKURSE

Über mein Bett erhebt sich ein Baum, Drin singt die junge Nachtigall; Sie singt von lauter Liebe, Ich hör es sogar im Traum.

La nostra carissima madre e nonna ci ha lasciato dopo una breve malattia.

9 febbraio 1933 – 24 settembre 2020

Wettswil am Albis

Der Tod das ist die kühle Nacht, Das Leben ist der schwüle Tag. Es dunkelt schon, mich schläfert, Der Tag hat mich müd gemacht.

Non ci sono adii per noi. Ovunque tu sia, sarai sempre nel nostro cuore.

L'indirizzo per le condoglianze: Giuseppe Cusenza, Steinacherstrasse 15b, 8910 Affoltern a. A.

Marcel Steinegger-Kolb 28. Oktober 1935 – 22. September 2020

Er ist dem Leben stets mit offenem und neugierigem Geist entgegengetreten. Nun haben ihn seine Kräfte verlassen und er ist heute Abend friedlich eingeschlafen. Wir vermissen ihn und sind dankbar für seine Liebe und sein grosses Herz. Bertram Steinegger mit Manuel und Mateo Thomas Steinegger mit Lukas und Severin und Véronique Jaunet Gotlind Steinegger Truninger und Hannes Truninger mit Antonia und Flurin Maria Brunori Verwandte und Freunde Die Trauerfeier findet statt: Mittwoch, 7. Oktober 2020 um 14.30 Uhr, in der reformierten Kirche Wettswil am Albis. Urnenbeisetzung um 14.00 Uhr im engsten Familienkreis auf dem Friedhof Wettswil am Albis. Statt Blumen zu spenden gedenke man Aqua Viva Schaffhausen, Postkonto 82-3003-8, Vermerk Marcel Steinegger. Traueradresse: Gotlind Steinegger, Rychenbergstrasse 164, 8400 Winterthur

Wohnträume realisieren Ihre Jubiläumshypothek zu attraktiven Konditionen. Raiffeisenbank Cham-Steinhausen, rb75.ch


Bezirk Affoltern

Banküberfall: Mann verhaftet Am 4. Juni 2019 wurde in Affoltern eine Bank überfallen. Nun hat die Polizei den mutmasslichen Täter festgenommen. Im November 2019 hatte ein Mann in Adliswil eine Bankfiliale überfallen. Kurz darauf konnte die Kantonspolizei Zürich einen Tatverdächtigen verhaften. Im Verlauf der Ermittlungen habe man dem 36-jährigen Kosovaren zwei weitere Überfälle nachweisen können, schreibt die Kantonspolizei in einer Mitteilung. Konkret werde sich der im Bezirk Horgen wohnhafte Mann auch für die Raubüberfälle auf Bankfilialen vom 29. Mai 2019 in Horgen und vom 4. Juni 2019 in Affoltern vor Gericht verantworten müssen, heisst es weiter. (red.)

WIR GRATULIEREN Zum 95. Geburtstag Schon viele Male hat sich die Erde gedreht, seit Maria Bortoluzzi in Affoltern geboren wurde. Sie feiert übermorgen Donnerstag, 1. Oktober, den 95. Geburtstag – und das hoffentlich bei guter Gesundheit und in bester Stimmung; alles Gute!

Zum 85. Geburtstag In Affoltern und Obfelden feiern in den kommenden Tagen eine Jubilarin und zwei Jubilare ihren 85. Geburtstag. Die allerbesten Wünsche für gute Gesundheit sowie gute Laune senden wir am Mittwoch, 30. September, an Manfred Utz und Walter Kohler in Affoltern und am Donnerstag, 1. Oktober, an Hildegard Hegnauer-Rist in Obfelden. Herzliche Gratulation!

Herausgeberin: CH Regionalmedien AG Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern Obere Bahnhofstrasse 5 8910 Affoltern a. A. Leiterin: Barbara Roth Chefredaktor: Thomas Stöckli redaktion@affolteranzeiger.ch Redaktion: Livia Häberling Stefan Schneiter Copyright: Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material Gesamtauflage: 26 352 Beratung und Verkauf Inserate: Elisabeth Zipsin/Christine von Burg Telefon 058 200 57 00, Fax 058 200 57 01 inserat@affolteranzeiger.ch Spezial- und Sonderseiten: Kaspar Köchli Telefon 058 200 57 14, M 079 682 37 61 kaspar.koechli@chmedia.ch Tarife: www.affolteranzeiger.ch Annahmeschluss Inserate: Dienstagausgabe: Montag, 8.00 Uhr Freitagausgabe: Mittwoch, 16.00 Uhr Todesanzeigen: 11.00 Uhr am Tag vor Erscheinen Abonnementspreise: ¼ Jahr Fr. 79.– ½ Jahr Fr. 97.– 1 Jahr Fr. 170.– Aboservice: abo@affolteranzeiger.ch Telefon 058 200 55 86 Kontakt: Alle Mitarbeiter erreichen Sie unter vorname.name@chmedia.ch Druck: Mittelland Zeitungsdruck AG, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner, www.chmedia.ch Beteiligungen der CH Media AG auf www.chmedia.ch

Dienstag, 29. September 2020

«Die Stimmberechtigten haben immer recht, auch wenn sie unrecht haben» Das klare Resultat beeindruckt Befürworter und Gegner von KG+ Kantonsrat Hans Finsler, der die Vorlage KG+ mit zwei Beschwerden bekämpft hat, akzeptiert das für ihn überraschend deutliche Resultat der Abstimmung. Der Mettmenstetter Präsident der Kirchenpflege, Karl Sigrist, will den Volksauftrag nun speditiv umsetzen.

Bereich Zusatzleistungen wird an SVA delegiert Der Bereich Zusatzleistungen von sechs weiteren Ämtler Gemeinden wird künftig von der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Zürich (SVA) betreut. Von welcher Stelle sollen die Zusatzleistungen zur AHV/IV in Zukunft abgerechnet und ausbezahlt werden? Darüber entschied das Stimmvolk am Sonntag in sechs Bezirksgemeinden. Affoltern, Hausen und Mettmenstetten hatten diese Arbeit bisher selbst abgewickelt, während Obfelden, Maschwanden und Rifferswil diese Aufgaben 2003 an die Stadt Affoltern delegiert hatten. Nun entstehen zwischen den einzelnen Gemeinden und der SVA Zürich sowie zwischen der Stadt Affoltern und der SVA Zürich eigene Anschlussvereinbarungen, und der Bereich Zusatzdienstleistungen wird an die SVA Zürich übertragen. Die Zustimmung fiel in allen sechs Gemeinden deutlich aus. Mit 86 Prozent war sie in Maschwanden am höchsten; dort legten 248 von 287 Personen ein Ja in die Urne. Am tiefsten war sie mit 75 Prozent in Affoltern, in den anderen vier Gemeinden schwankte sie zwischen 77 und 84 Prozent. (lhä)

von bernhard schneider Der Jurist und SVP-Kantonsrat Hans Finsler hat zwei Stimmrechtsbeschwerden gegen die Abstimmungsvorlage zum Zusammenschluss der neun Kirchgemeinden eingereicht, nachdem er festgestellt habe, dass das Projekt «unprofessionell vorbereitet» worden sei. Der erste Rekurs sei bereits abgelehnt worden, der zweite noch pendent. Dieser betrifft das Fehlen einer Empfehlung der Rechnungsprüfungskommission in Affoltern. Falls dieser Rekurs gutgeheissen würde, müsste die Abstimmung in Affoltern wiederholt werden: «Die Kirchenpflege wüsste dann, wie sie denselben Vertrag korrekt zur Abstimmung bringen könnte.» Hans Finsler wird den Fall, falls seine Beschwerde abgelehnt wird, nicht weiterziehen, sondern akzeptiert den Volksentscheid: «Gerade ich als SVPPolitiker bin der Meinung, dass die Stimmbürger immer recht haben, auch wenn sie unrecht haben.» Die Mehrheit sei so überzeugend, und es gebe auch Gründe für die Zusammenlegung, gerade auch mit Blick auf die Schwierigkeiten, Nachwuchs für die Kirchenbehörden zu finden, dass er feststellen müsse, mit seinen Bedenken in der Minderheit zu sein. Der Mettmenstetter Kirchenpflegepräsident, Karl Sigrist, ist positiv überrascht. Aufgrund der Opposition hätte er vor allem in Bonstetten und Rifferswil

3

Hans Finsler hat juristisch gegen den Zusammenschluss der Kirchengemeinden gekämpft. Nun akzeptiert er den klaren Volksentscheid. (Bild Bernhard Schneider)

Asyl- & Migrationswesen: Kompetenzen delegiert

kein so klares Ja erwartet. Die deutliche Zustimmung in allen neun Gemeinden sei ein Zeichen, dass die Zusammenarbeit der letzten zwei Jahre von der Bevölkerung anerkannt und begrüsst werde. Auch Hans Finsler ist überrascht vom eindeutigen Resultat, vor allem, da im «Anzeiger» mehrheitlich ablehnenden Leserbriefe zur Vorlage abgedruckt worden seien, aber offenbar sei eine kleine Gruppe sehr aktiv gewesen. Für Hans Finsler bedeutet das Resultat, «dass der Vertrag so, wie wir darüber abgestimmt haben, in Kraft tritt.» Nicht mehr von Bedeutung sei der von ihm kritisierte Widerspruch, dass einerseits ein Quorum von zustimmenden Ge-

In Aeugst, Hausen, Knonau, Maschwanden, Mettmenstetten, Obfelden und Ottenbach hat das Stimmvolk darüber abgestimmt, ob sie dem Sozialdienst Bezirk Affoltern zusätzliche Kompetenzen im Bereich Asyl- und Migrationswesen delegieren wollen. Der Bezirksrat hatte festgestellt, dass der Sozialdienst – im Gegensatz zur Vorgängerorganisation (Zweckverband bis 31. Dezember 2017) – keine ausreichenden Entscheidungs- und Verfügungskompetenzen hat und damit formell nicht korrekt weitergeführt wurde. Alle sieben Gemeinden stimmten der Vorlage mit Ja-Anteilen zwischen 82 und 87 % deutlich zu. (lhä)

meinden erforderlich sei, anderseits alle neun Gemeinden im Vertrag aufgezählt würden: «Weil alle neun Gemeinden zugestimmt haben, müssen wir nicht mehr darüber reden.» Gemäss Karl Sigrist wird nun ein Projektteam gebildet, das den Volksentscheid umsetzen wird. In einer nächsten Runde wird über die Kirchenordnung der neuen Gemeinde abgestimmt: «Ich hoffe, dass die Angehörigen unserer Kirchgemeinde fast nichts merken, ausser, dass wir uns administrativ entlasten können, was uns erlaubt, uns noch stärker auf das kirchliche Leben zu konzentrieren.» Es ist vorgesehen, dass die neue Kirchgemeinde am 1. Januar 2022 startet.

Keine Ämtler Gemeinde will die bilateralen Verträge kündigen Der Bezirk Affoltern stimmt gleich wie Kanton und Bund Der Bezirk Affoltern erwies sich bei den Abstimmungen als Gradmesser für die ganze Schweiz: Kampfjets und Vaterschaftsurlaub wurden befürwortet, Jagdgesetz, Begrenzungsinitiative und Abzüge für Kinder bei der Bundessteuer wurden abgelehnt. Mit Ausnahme der Kampfjet-Vorlage, die im Bezirk wesentlich weniger knapp obsiegte als im Bund, setzten sich bei den kantonalen und eidgenössischen Abstimmung im Knonauer Amt durchwegs die Parolen der Linksparteien durch. von bernhard schneider

Die Ja-Stimmen in den Gemeinden des Bezirks Affoltern zu den eidgenössischen und kantonalen Vorlagen. (Grafik bs)

Die «Begrenzungsinitiative» wurde im Bezirk Affoltern mit weniger als 38 % Ja-Stimmen unerwartet deutlich abgelehnt, und dies in allen 14 Gemeinden. Am wenigsten Stimmen erhielt das Volksbegehren zur Kündigung der bilateralen Verträge in Bonstetten und Rifferswil. Vergleicht man mit den anderen Landbezirken, haben Meilen und Horgen noch deutlich klarer Nein gesagt, in Uster resultierte ein leicht schlechteres Resultat für die Initiative, die in den nördlichen Regionen des Kantons auf etwas weniger Ablehnung stiess. Auch das Jagdgesetz stiess im

Bezirk Affoltern auf mehr Vorbehalte als in der ganzen Schweiz. Mit gut 44 % Ja scheiterte die Vorlage im Bezirk deutlich. Maschwanden und Kappel stimmten zu, Aeugst und Rifferswil lehnten mit über 60 % ab. Bei der Vorlage über die Beschaffung von Kampfflugzeugen drehten die Landbezirke die ablehnenden Mehrheiten der beiden Grossstädte, Zürich und Winterthur, ganz knapp ins Plus. Der Bezirk Affoltern stimmte zwar mit fast 55 % wesentlich deutlicher zu als die Stimmberechtigten der ganzen Schweiz, unter den Landbezirken fiel

das Ja allerdings nur in Horgen und Uster knapper aus. Auffallend hier: Rifferswil lehnte die Vorlage ab. Noch etwas klarer als die Kampfjet-Vorlage wurde der Vaterschaftsurlaub befürwortet. Nur Kappel lehnte die Vorlage knapp ab, während in Stallikon exakt gleich viele Ja- und Nein-Stimmen eingelegt wurden. Am deutlichsten stimmte Bonstetten zu. Das unerwartet klare Nein zu den Kinderabzügen bei der direkten Bundessteuer entspricht im Bezirk Affoltern dem eidgenössischen Resultat. In Hausen, Maschwanden und Ottenbach stimmten gar weniger als

30 % zu. Bei den kantonalen Vorlagen zog das Argument des Verursacherprinzips beim Unterhalt von Gemeindestrassen in keinem Landbezirk besser als im Knonauer Amt: Nahezu 55 % stimmten der Gesetzesänderung zu, die einen Beitrag aus dem Strassenfonds für den Unterhalt von Gemeindestrassen festschreibt. Nur Wettswil lehnte ab, während die Zustimmung in Maschwanden und Rifferswil am deutlichsten ausfiel. Der Beteiligung des Kantons an den Zusatzleistungen zur AHV stimmten alle Ämtler Gemeinden zu.


Sekundarschulgem. Bonstetten

Protokoll zweiter Wahlgang Ersatzwahl eines Mitgliedes des Stadtrates vom Sonntag, 27. September 2020

Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

Stimmberechtigte eingegangene Stimmrechtsausweise

7'166 = 100 % 4'195

eingegangene Wahlzettel abzüglich: nicht in Betracht fallende Wahlzettel – ungültig eingelegte Wahlzettel – leere Wahlzettel – ungültige Wahlzettel gültige Wahlzettel abzüglich: – leere Stimmen – ungültige Stimmen massgebende Stimmen

2'701 = 37.69 %

Stimmbeteiligung

10 364 0 0 5

Stimmrechtsausweise

Stimmberechtigte Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

9453

6648

319

70

6204

55

Vorlage 1: Baukredit von CHF 13‘400‘000 für den Schulhausneubau (Trakt E) der Sekundarschule Bonstetten

5 2'322

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

5709

49

5660

148

0

5512

4387

1125

massgebend ist das relative Mehr

170 2'322

Total

Stimmzettel

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Wahl kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. 29. September 2020 Wahlbüro Affoltern am Albis

Stimmrechtsausweise

Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

7166

4195

253

27

3891

24

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise 1

Vorlage 1: Wollen Sie der Auslagerung der Durchführungsstelle für Zusatzleistungen zur AHV/IV (ZL) an die SVA Zürich sowie der damit einhergehenden jährlich wiederkehrenden Kosten zustimmen? Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

3416

11

3405

135

0

3270

2464

806

Stimmbeteiligung % 60.39

Stimmbeteiligung % 47.67

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

5515

48

5467

396

0

5071

4288

783

Stimmbeteiligung % 58.34

Rechtsmittel: Gegen diesen Beschluss kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern a.A., – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen oder genau zu bezeichnen.

Protokoll Abstimmung Anschlussvereinbarung mit der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Zürich über die Durchführung der Zusatzleistungen zur AHV/IV vom Sonntag, 27. September 2020 Stimmberechtigte

Stimmen

Vorlage 1: Neue Gemeindeordnung der Sekundarschule Bonstetten in der vorliegenden Fassung

2'152

Vereinzelte

2

374 2'327

Stimmzettel

gewählt Ledermann Claudia, Dipl. Wirtschaftsfachfrau, parteilos

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise

Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

27.09.20/12:33 1 von 1

Gemeinde: Bonstetten Ref. Kirche Stimmberechtigte

BFS-Nr.: 3 Stimmrechtsausweise

Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

1462

1028

84

11

921

12

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise 0

Vorlage 1: Vertrag über den Zusammenschluss der Kirchgemeinden Aeugst a. A., Affoltern a.A., Bonstetten, Hausen a. A., Hedingen, Maschwanden, Mettmenstetten, Ottenbach und Rifferswil zur Kirchgemeinde Knonauer Amt Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

927

8

919

23

0

896

549

347

Stimmbeteiligung %

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Abstimmung kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.

Rechtsmittel: Gegen diesen Beschluss kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, bei der Bezirkskirchenpflege Affoltern am Albis, Herr Martin Billeter, Püntenstrasse 16, 8932 Mettmenstetten, – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen oder genau zu bezeichnen.

29. September 2020 Wahlbüro Affoltern am Albis

Bonstetten, 27. September 2020 Gemeinderat Bonstetten

Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

Sekundarschulgem. Bonstetten

27.09.20/12:33 1 von 1

Gemeinde: Bonstetten Schulgemeinde

Protokoll Abstimmung Vertrag über den Zusammenschluss der reformierten Kirchgemeinden vom Sonntag, 27. September 2020 Stimmberechtigte

Stimmrechtsausweise

Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

2832

1784

120

14

1641

9

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise 0

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

1518

6

1512

57

Ungültig 1

Gültig 1454

Ja 1173

Nein 281

Stimmbeteiligung % 53.60

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diesen Beschluss kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, bei der Bezirkskirchenpflege Affoltern am Albis, Herr Martin Billeter, Püntenstrasse 16, 8932 Mettmenstetten, – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen oder genau zu bezeichnen. 29. September 2020 Wahlbüro Affoltern am Albis

Stimmrechtsausweise

Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

3650

2594

219

19

2327

29

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise 1

Vorlage 1: Baukredit von CHF 13'400'000 für den Schulhausneubau (Trakt E) der Sekundarschule Bonstetten Stimmzettel

Vorlage 1: Vertrag über den Zusammenschluss der Kirchgemeinden Aeugst am Albis, Affoltern am Albis, Bonstetten, Hausen am Albis, Hedingen, Kappel am Albis, Maschwanden, Mettmenstetten, Ottenbach und Rifferswil zur Kirchgemeinde Knonauer Amt Stimmzettel

Stimmberechtigte

BFS-Nr.: 3

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

2330

25

2305

50

0

2255

1729

526

Stimmbeteiligung % 63.84

Vorlage 1: Neue Gemeindeordnung der Sekundarschule Bonstetten in der vorliegenden Fassung Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

2266

25

2241

174

0

2067

1740

327

Stimmbeteiligung % 62.08

Rechtsmittel: Gegen diesen Beschluss kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen oder genau zu bezeichnen.


Bezirk Affoltern

Dienstag, 29. September 2020

5

«Keine Vorstufe für Gemeindefusion» Das Maschwander Steueramt wird jenem in Mettmenstetten angegliedert. Die Stimmberechtigten befürworten den Anschlussvertrag überaus deutlich. So besteht auch die Hoffnung auf eine Kostenreduktion. Gemeindepräsident Christian Gabathuler sieht das nicht als Vorstufe für eine Gemeindefusion.

Der künftige Schulhaustrakt wird mit seiner Fassade aus dunklen Ziegelplatten einen neuen architektonischen Akzent setzen. (Visualisierung zvg.)

Klares Votum für Schulhausneubau Sekundarschulgemeinde Bonstetten heisst 13,4-Millionen-Kredit gut Die Sekundarschule Bonstetten kann ein neues Schulhaus bauen. Mit 79,6 Prozent haben die Stimmberechtigten der drei Kreisschulgemeinden Stallikon, Bonstetten und Wettswil 13,4 Millionen Franken für einen Schulhausneubau gutgeheissen. Die neue Gemeindeordnung der Sekundarschule Bonstetten wurde gar mit 84,6 Prozent Ja-Stimmen gutgeheissen. von stefan schneiter Das Unteramt wächst stetig. Mit dem Zuzug von Familien wächst auch der Bedarf an neuem Schulraum. Gemäss Pro-

gnosen werden die Schülerzahlen in der Sek Bonstetten von heute rund 350 auf zirka 400 im Jahr 2022/23 ansteigen. Am Wochenende wurde über einen Kredit von 13,4 Millionen Franken abgestimmt, mit dem in Bonstetten ein neuer Schulhaustrakt gebaut werden soll, der die Bereitstellung von genügend Schulraum für die Zukunft sicherstellen soll. Vier von fünf Stimmenden hiessen das Projekt gut. Hoch erfreut zeigt sich Schulpräsidentin Tamara Fakhreddine über das klare Votum. «Das zeigt, dass Bildung einen hohen Stellenwert hat bei uns, die Schule für die Bevölkerung sehr wichtig ist und die Leute klar der Meinung sind, dass unsere Kinder Schulraum benötigen.» Das sei auch ein wertvoller Vertrauensbeweis für die Schulbehörden und deren Vorgehen, indem

von Anfang an die Planung des neuen Schulhauses breit abgestützt und unter Einbezug der Bevölkerung erfolgt sei. «Mit diesem Abstimmungsergebnis ist gesichert, dass wir rechtzeitig genügend Schulraum für unsere Schülerinnen und Schüler sicherstellen können.» Wegen Corona kam es zwar zu Verspätungen von gut drei Monaten, doch Tamara Fakhreddine geht davon aus, dass die vorgesehenen Termine – Baubeginn Frühjahr 2021, Bauende Sommer 2022, Inbetriebnahme zum Schuljahreswechsel 2022/23 – mit grosser Wahrscheinlichkeit eingehalten werden können.

Grössere Finanzkompetenz Noch klarer, nämlich mit über 84 Prozent der Stimmen, wurde die neue Gemeinde-

ordnung der Sekundarschule Bonstetten gutgeheissen. Die alte Gemeindeordnung stammt aus dem Jahr 2007. Die Abstimmung war notwendig, weil alle Gemeinden im Kanton Zürich gemäss dem Gemeindegesetz ihre Gemeindeordnung bis Ende 2021 anpassen müssen. Die nun gutgeheissene Totalrevision ist im Wesentlichen eine formalrechtliche Angelegenheit. Die wichtigste inhaltliche Neuerung ist, dass die Finanzkompetenz der Schulpflege für neue einmalige Ausgaben, die bislang auf 100 000 Franken pro Geschäft und maximal 300 000 jährlich festgesetzt war, neu auf 200 000 pro Geschäft und maximal 400 000 jährlich angehoben wird. Auch die Gemeindeversammlung hat einen ausgeweiteten Spielraum von 400 000 statt 250 000 Franken bekommen.

Tiefe Fallzahlen – auch dank guter Arbeit der Friedensrichter Geräuschlose Wahl des Arbeitsgerichts für den Bezirk Affoltern Lohnfragen, Kündigung oder ein nicht genehmes Arbeitszeugnis: Das sind die häufigsten Streitpunkte, mit denen sich das Arbeitsgericht auseinandersetzen muss – dann, wenn beim Friedensrichter keine Schlichtung möglich ist. Nach der geräuschlosen Wahl des paritätisch zusammengesetzten Gerichts steht nun eine neue, sechsjährige Amtsdauer an.

gabe vom 3. Juli 2020. Während auf der Arbeitgeberseite die Zahl der Kandidierenden jene der Sitze nicht überstieg und die Stille Wahl zur Anwendung kam, bewarben sich auf Arbeitnehmerseite sieben Personen. Sechs davon wurden nun am Sonntag für die sechsjährige Amtszeit gewählt (vgl. Kasten). In Affoltern wird das Arbeitsgericht von Bezirksgerichtspräsident Peter Frey geleitet.

von werner schneiter

Dass die Fallzahlen namentlich in Affoltern tief sind, liegt auch an der guten Arbeit der Friedensrichter. «Sie erledigen über 90 Prozent der Streitigkeiten. Damit liegt der Bezirk Affoltern über dem kantonalen Durchschnitt», sagt der Leitende Gerichtsschreiber Reto Barblan. Kann beim Friedensrichter nicht geschlichtet werden, stellt dieses Amt eine sogenannte Klagebewilligung fürs Arbeitsgericht aus. Dieses muss dann innerhalb von drei Monaten angerufen werden. Liegt die Streitsumme bei mehr als 30 000 Franken, entscheidet dort das Kollegialgericht (Präsident und zwei Mitglieder), unter dieser Limite nur der Präsident. 2019 musste die Kollegialbehörde nur zweimal antreten, der Einzelrichter in fünf Fällen. Auch in diesem Jahr standen ein Streitwert über 30 000

Das Arbeitsgericht des Bezirks Affoltern besteht aus zwölf Mitgliedern, je sechs von der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite. Nach einer Anhörung der Bezirksgerichte setzt der Kantonsrat die Zahl der Mitglieder fest. Sie werden den Gerichten in der Regel durch die kantonalen Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbände gemeldet, aber natürlich können sich weitere Personen melden. Die Gerichte wiederum unterbreiten dann den Bezirksräten die entsprechenden Wahlvorschläge, die amtlich publiziert werden. Mitglieder der Arbeitsgerichte müssen ihren Wohnsitz im Kanton Zürich haben. Im Bezirk Affoltern erfolgte die amtliche Publikation in der «Anzeiger»-Aus-

Über dem kantonalen Durchschnitt

Das Arbeitsgericht (Amtsdauer 2020 bis 2026) Für die Amtsdauer 2020 bis 2026 setzt sich das Arbeitsgericht des Bezirks Affoltern wie folgt zusammen.

Arbeitgeberseite Die Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitgeberseite wurden bereits in Stiller Wahl gewählt. Es sind dies:

Arbeitnehmerseite Am 27. September wurden gewählt:

• •

• • •

Daniel Aeberli, technischer Leiter, Dürnten, neu; Carla Hirschburger-Schuler, lic. iur., Mitglied der eidgenössischen Einigungsstelle zur Beilegung von kollektiven Arbeitsstreitigkeiten, Zürich, bisher Thomas Hunziker, Schreiner, Thalwil, neu; Beatrice Jaeggi-Geel, eidg. dipl. Apothekerin, Zürich, bisher Roger Quendoz, Dr. iur., eidg. dipl. Glasbauexperte, Geschäftsführer der Quendoz Glas AG, Hedingen, bisher

Franken nur einmal auf der Traktandenliste, zweimal unter dieser Limite. Fast immer klagen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Häufigste Streitpunkte bilden Lohnfragen, die Frage

• • • • • •

Jürg Studer, Dozent, Verleger und Berater in Ausbildungs- und HR-Fragen, Zürich, bisher

Willi Hans Biber, Hauswart, Zürich (bisher) Jakob Hauri, Pensionär, Zürich (bisher) Alexandra Meile, Flugbegleiterin, Bonstetten (neu) Kathrin Siegenthaler, Personalleiterin, Wetzikon (neu) Lukas Stierlin, Teamleiter, Zürich (neu) Anand Weber, Wirtschaftsinformatiker, Mettmenstetten (neu)

Das absolute Mehr erreicht, aber als überzählig ausgeschieden: Edwin Christian Dudler, Unternehmensberater, Dietikon. missbräuchlicher Kündigung oder Streitigkeiten um den Inhalt eines Arbeitszeugnisses, dessen Inhalt letztlich das Arbeitsgericht festlegen kann. Hier besteht aber ein enger Spielraum.

Nachdem das kantonale Steueramt im Rahmen von Untersuchungen Korrekturaufträge und Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt hat, wandte sich der Maschwander Gemeinderat an jenen in Mettmenstetten. Rasch habe sich gezeigt, dass die positiven Aspekte bei einer Zusammenführung der Gemeindesteuerämter etliche Vorteile hat – sowohl in administrativer als auch in finanzieller Hinsicht. Maschwanden beschäftigte auf dem Steueramt einen Angestellten mit einem 60-Prozent-Pensum. Fachlich konnte er nicht auf interne Unterstützung zählen, und gewisse Probleme traten auch bei seiner Abwesenheit auf. Die Auslagerung nach Mettmenstetten verspricht für Ratsuchende Steuerpflichtige aus der kleinsten Ämtler Gemeinde nicht nur einen besseren Service, sondern professionelles Know-How und attraktivere Öffnungszeiten. Der Anschluss ist auch insofern einfacher, weil die beiden Gemeinden mit der gleichen Software arbeiten. Das sehen auch die Stimmberechtigten so: Bei einer Stimmbeteiligung von fast 67 Prozent befürworten sie den Anschlussvertrag mit 258 Ja gegen 38 Nein. «Das Ergebnis ist noch erfreulicher als erwartet, Diskussionen im Vorfeld gab es kaum», sagt Gemeindepräsident Christian Gabathuler. Die Frage, ob das nun die Vorstufe für eine Gemeindefusion darstellt, verneint er klar. «Wir machen das anstatt zu fusionieren», fügt er bei und schiebt ein weiteres Argument nach. «Vielleicht sind ja die Maschwander mit Blick auf die Diskretion froh, wenn sie nun in Steuerangelegenheiten nach Mettmenstetten können – und nicht unsere engen Räume aufsuchen müssen.» Wer nicht mobil sei, könne fortan auch in Maschwanden von Mitarbeitenden des Mettmenstetter Steueramtes beraten werden. (-ter.)

Knonau: Rücktritt von Marianne Domeisen Am 11. August 2020 reichte die Knonauer Gemeinderätin Marianne Domeisen beim Bezirksrat Affoltern ihren vorzeitigen Rücktritt ein, dieser wurde nun durch den Bezirksrat Affoltern genehmigt. Marianne Domeisen muss aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt vorzeitig niederlegen. Der Gemeinderat und das Verwaltungsteam bedauern den Rücktritt sehr. Sie war für das Ressort Soziales zuständig und übte ihre Aufgaben und ihre Funktion als Gemeinderätin stets gewissenhaft, vertrauensvoll und verantwortungsbewusst aus. Die Zusammenarbeit im Gesamtgemeinderat und mit der Verwaltung hat während ihrer Amtszeit bestens funktioniert. Für den freien Sitz wird die Ersatzwahl eingeleitet. Falls es nicht zu einer Stillen Wahl kommen wird, findet die Ersatzwahl am 7. März 2021 statt. Der Gemeinderat möchte Marianne Domeisen einen grossen Dank für ihren wertvollen Einsatz zum Wohle der Bevölkerung aussprechen, ebenfalls möchte er sich für die stets gute Zusammenarbeit bedanken. Für die Zukunft wünschen der Gemeinderat und das Verwaltungsteam Marianne Domeisen und ihrer Familie alles Gute. Gemeinderat Knonau


Gemeinde Hausen am Albis Gemeinde: Hausen am Albis

BFS-Nr.: 4

Stimmberechtigte

Stimmrechtsausweise

Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

2552

1717

124

21

1569

3

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise 0

Vorlage 1: Stimmen Sie der Anschlussvereinbarung mit der SVA über die Durchführung der Zusatzleistungen zur AHV/IV (ZL) sowie der damit einhergehenden jährlich wiederkehrenden Kosten zu? Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

1404

2

1402

45

0

1357

1140

217

Stimmbeteiligung % 55.02

Vorlage 2: Stimmen Sie der Vereinbarung betr. die Delegation von Entscheidungs- und Verfügungskompetenzen im Asyl- und Migrationswesen durch die Gemeinde Hausen am Albis an den Sozialdienst Bezirk Affoltern zu? Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

1397

2

1395

41

0

1354

1120

234

Stimmbeteiligung % 54.74

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Abstimmung kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichen Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.

Ev. ref. Kirchgem. Knonau Wahltag: 27.09.2020

27.09.20/11:36 Sitze: 1 1 von 1

Protokoll der Wahlergebnisse

Ersatzwahl eines Mitgliedes der reformierten Kirchenpflege Knonau Stimmberechtigte eingegangene Stimmrechtsausweise

553 = 100 % 353

eingegangene Wahlzettel abzüglich: nicht in Betracht fallende Wahlzettel – ungültig eingelegte Wahlzettel – leere Wahlzettel – ungültige Wahlzettel gültige Wahlzettel

270 = 48.82 %

Stimmbeteiligung

1 17 0

abzüglich: – leere Stimmen – ungültige Stimmen massgebende Stimmen massgebend ist das relative Mehr

18 252

0 0

0 252

gewählt Fluri-Huber Daniela Vereinzelte

246 6 252

Total

Gegen diese Wahl kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen bei der Bezirkskirchenpflege, Martin Billeter, Püntenstrasse 16, 8932 Mettmenstetten erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Kirchenpflege Knonau

Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

Wahlbüro Hausen am Albis

27.09.20/12:59 1 von 1

Gemeinde: Maschwanden

Stimmrechtsausweise

Stimmberechtigte

Reformierte Kirche Hausen am Albis Stimmrechtsausweise

Stimmberechtigte Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

1097

743

52

9

682

0

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise 0

Vorlage 1: Vertrag über den Zusmmenschluss der Kirchgemeinden Aeugst am Albis, Affoltern am Albis, Bonstetten, Hausen am Albis, Hedingen, Maschwanden, Mettmenstetten, Ottenbach und Rifferswil zur Kirchgemeinde Knonauer Amt Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

640

0

640

12

0

628

494

134

Stimmbeteiligung % 58.34

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diesen Beschluss kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, bei der Bezirkskirchenpflege Affoltern am Albis, Herr Martin Billeter, Püntenstrasse 16, 8932 Mettmenstetten, – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen oder genau zu bezeichnen. Wahlbüro Hausen am Albis

Stimmberechtigte eingegangene Stimmrechtsausweise

4'120 = 100 % 2'753

eingegangene Wahlzettel abzüglich: nicht in Betracht fallende Wahlzettel – ungültig eingelegte Wahlzettel – leere Wahlzettel – ungültige Wahlzettel gültige Wahlzettel 1-fach Stimmen abzüglich: – leere Stimmen – ungültige Stimmen massgebende Stimmen geteilt durch 2-fache Sitzzahl das absolute Mehr beträgt

1'789 = 43.42 %

Stimmbeteiligung

142 1'647 1'647

0 0

0 1'647 823.5 824

abs. Mehr erreicht und gewählt Huwiler Eva, Lektorin / PR-Beraterin, SP nicht gewählt Huber Andreas, FH-Professor, parteilos Vereinzelte

850

Total

776 21 1'647

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Abstimmung kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichen Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen. Wahlbüro Hausen am Albis

Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

454

314

11

4

297

2

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise 0

Vorlage 1: Anschlussvertrag Steueramt mit Mettmenstetten Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

303

2

301

5

0

296

258

38

Stimmbeteiligung % 66.74

Vorlage 2: Anschlussvereinbarung Zusatzleistungen mit der SVA Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

295

2

293

6

0

287

248

39

Stimmbeteiligung % 64.98

Vorlage 3: Vereinbarung betreffend die Delegation von Kompetenzen im Asyl- und Migrationswesen durch die Gemeinde Maschwanden an den Sozialdienst Bezirk Affoltern Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

287

1

286

9

0

277

241

36

Stimmbeteiligung % 63.22

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Beschlüsse kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis, - wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen - und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen oder genau zu bezeichnen.

Ersatzwahl eines Mitglieds der Sekundarschulpflege für den Rest der Amtsdauer 2018 – 2020 1. Wahlgang

6 132 4

BFS-Nr.: 8

Gemeinde Knonau Protokoll Abstimmung Vereinbarung betr. die Delegation von Kompetenzen im Asyl- und Migrationswesen durch die Gemeinde Knonau an den Sozialdienst Bezirk Afffoltern vom Sonntag, 27. September 2020 Stimmrechtsausweise

Stimmberechtigte Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

1502

1003

73

21

907

2

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise 1

Vorlage 1: Stimmen Sie der Vereinbarung betr. die Delegation von Entscheidungs- und Verfügungskompetenzen Im Asyl- und Migrationswesen durch die Gemeinde Knonau an den Sozialdienst Bezirk Affoltern zu? Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

815

3

812

29

0

783

660

123

Stimmbeteiligung % 54.26

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Abstimmung kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichen Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.


Bezirk Affoltern

Dienstag, 29. September 2020

7

Die Grünliberalen sind erstmals im Obfelder Gemeinderat vertreten

Claudia Ledermann im zweiten Wahlgang gewählt

Ersatzwahl: Peter Weiss schlägt Ralph Kleiner deutlich

Mit 2152 Stimmen in den Stadtrat Affoltern

Nun sind auch die Grünliberalen im Obfelder Gemeinderat vertreten: Peter Weiss distanzierte bei der Ersatzwahl seinen SVP-Konkurrenten Ralph Kleiner deutlich und sorgte damit für eine Niederlage der Interparteilichen Konferenz.

Die parteilose Claudia Ledermann wird im zweiten Wahlgang mit 2152 Stimmen in den Stadtrat Affoltern gewählt. Sie tritt damit die Nachfolge von der im Sommer 2019 zurückgetretenen Susanne Leuenberger an. von marianne voss

von werner schneiter Anders als bei Stephan Hinners, der den wegziehenden Gemeindepräsidenten Thomas Ammann in Stiller Wahl ersetzt hat, kam es bei der Ersatzwahl um einen Sitz im Gemeinderat zu einer Kampfwahl. Dabei setzte sich GLP-Vertreter Peter Weiss mit 832 Stimmen deutlich durch; SVP-Bewerber Ralph Kleiner kam auf 575 Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag bei knapp 45 Prozent, das absolute Mehr bei 716 Stimmen. Peter Weiss, 60-jährig, wohnt seit 16 Jahren in Obfelden und verfügt nun, nachdem er mit seiner Firma Projekte abgeschlossen hat, über die nötige Zeit für die Tätigkeit in der Exekutive. Und dort wird er aller Voraussicht nach das Ressort Sicherheit/Verkehr übernehmen. Und da will er sich im Zuge des Autobahnzubringer-Baus für eine optimale verkehrsberuhigte Dorfstrasse einsetzen – gleichsam für ein attraktives Dorfzentrum, das nun mit dem Ja zum Gestaltungsplan Postareal möglich wird. Zu seinen überkommunalen Kernthemen zählt natürlich die erneuerbare Energie, einhergehend mit dem Ausstieg aus fossilen Energieträgern. Peter Weiss ist sich bewusst, dass der Blick auf die Finanzlage wichtig ist. Aber trotzdem hält er es für notwendig, Rücksicht auf pandemiebedingt Notleidende zu nehmen – freilich ohne Abkehr von liberalen Rezepten und ohne Giesskanne.

Bei der Ersatzwahl mit deutlichem Vorsprung in den Gemeinderat gewählt: GLP-Vertreter Peter Weiss vor dem Gemeindehaus. (Bild Werner Schneiter) Anti-SVP-Reflex? Dass seine Wahl so deutlich ausgefallen ist, führt er auf einen möglichen Anti-SVP-Reflex zurück, aber auch auf den Umstand, dass er viel investiert hat und auf grosse Unterstützung zählen konnte – auch ausserhalb seiner Partei, die in Obfelden seit diesem Frühjahr mit einer Ortsgruppe präsent ist. «Zudem habe ich von der Bezirkspartei viel Unterstützung erfahren», fügt er bei. Der GLP-Wähleranteil beträgt in Obfelden zwischen 14 und 15 Prozent. Im Dorf ist Peter Weiss neben seiner Partei nur von der SP unterstützt worden. SVP, FDP, CVP und EVP sprachen sich für SVP-Kandidat Ralph Kleiner aus. Diese Interparteiliche Konferenz hat nun – ohne die SP – eine Niederlage hinnehmen müssen. Ralph Kleiner, 52-jährig und als Underwriting Manager tätig, glaubt, dass

auch die Begrenzungsinitiative eine Rolle gespielt hat, bei der ja alle gegen die SVP angetreten sind. «Klar, die Enttäuschung ist da, aber natürlich lasse ich den Kopf deswegen nicht hängen. Ich glaube nicht, dass ich zu wenig unternommen habe. Aber Peter Weiss hat besonders viel Aufwand betrieben, und er war werbemässig früher präsent als ich. Ich mag ihm das gönnen und gratuliere ihm», sagt Ralph Kleiner, der als Mitglied der Rechnungsprüfungskommission seit 2018 eine Behördentätigkeit ausübt. Und noch beifügt, dass ja in eineinhalb Jahren wieder ordentliche Wahlen stattfinden … Nach dem Rückzug von David Rittmeyer (SP) war Benno Steinmann (FDP) der einzig verbliebene Kandidat für das Amt in der Primarschulpflege. Er wurde mit 802 Stimmen gewählt. David Rittmeyer kam gleichwohl auf erstaunliche 410 Stimmen.

Der erste Wahlgang fand am 9. Februar statt. Damals waren zwei Kandidatinnen und zwei Kandidaten im Rennen. Die parteilose Claudia Ledermann wurde von der GLP portiert und von den Grünen und der EVP unterstützt. Im ersten Wahlgang erhielt sie mit Abstand am meisten Stimmen. Für das absolute Mehr reichte es ihr aber mit 189 fehlenden Stimmen trotzdem nicht. Für den zweiten Wahlgang zogen sich schliesslich alle andern Kandidaten zurück. Somit stellte sie sich am vergangenen Sonntag alleine für die Nachfolge der zurückgetretenen Finanzvorsteherin Susanne Leuenberger zur Verfügung und wurde mit 2152 Stimmen gewählt. Die selbstständige Unternehmerin ist verheiratet und hat zwei Jungs im Teenageralter. Ihre Motivation für ein Amt im Stadtrat war während der Zeit entstanden, als sie sich im Familienzentrum Bezirk Affoltern engagierte und durch ihre Tätigkeit viel mit Behörden zu tun hatte. «Ich war durch meine Arbeit mit lokalen Behörden gut vernetzt und verspürte vermehrt Lust, meinen Aktionsradius durch ein kommunalpolitisches Engagement zu erwei-

Claudia Ledermann ist gespannt auf ihre neue Aufgabe. (Bild Marianne Voss) tern», erklärt sie im Gespräch mit dem «Anzeiger». Die neue Aufgabe, die auf ein Pensum von ungefähr 30 Prozent geschätzt wird, könne sie durch ihre Selbstständigkeit, die ihr die nötige Flexibilität bietet, gut mit Beruf und Familie vereinbaren. Über das Wahlresultat freut sie sich sehr. «Ich habe während des langen Wahlkampfs breite Unterstützung erleben dürfen, konnte in meiner persönlichen Entwicklung weiterwachsen und freue mich nun auf die neuen Aufgaben und die Arbeit im Stadtrat.» Welches Ressort sie übernimmt, ist noch nicht definitiv entschieden. Der Stadtrat wird sich noch konstituieren. Doch die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass Claudia Ledermann Finanzvorsteherin von Affoltern wird.

ANZEIGE

Putzen Sie noch oder leben Sie schon? reinigungsagentur.ch - wir vermitteln Freizeit!

Eva Huwiler wird neue Sekundarschulpflegerin in Hausen Die Hausemerin schafft die Wahl in die Schulbehörde

Bei einer Stimmbeteiligung von 43,4 Prozent entschieden sich 850 Stimmberechtigte der Sekundarschul-Kreisgemeinde Hausen, Kappel und Rifferswil für die 38-jährige selbstständigerwerbende Familienfrau Eva Huwiler, die von der SP Hausen portiert worden war. von martin platter Bereits Mitte Jahr wurde Eva Huwiler von der SP Hausen einstimmig als Ersatz für den vorzeitig als Finanzvorstand der Sek Hausen zurückgetretenen Claudio Rütimann in den Wahlkampf geschickt.

Das Stimmvolk hatte tatsächlich eine Auswahl, denn auch der parteilose Hausemer Fachhochschulprofessor Andreas Huber (Jg. 1955) stellte sich zur Verfügung und bei der ersten Wahlausschreibung war auch noch die parteilose Hausemerin Tamara Bertschi (Jg. 1964) aufgeführt, die ihre Kandidatur jedoch zurückzog. In den drei Gemeinden wurde unterschiedlich abgestimmt. Während sich Hausen (490:535) und Rifferswil (141:177) für Eva Huwiler entschieden, legten in der Gemeinde Kappel mehr Stimmende für Andreas Huber ein (145:138). Letztlich resultierte ein Total von 776:850 bei einem absoluten Mehr von 824 Stimmen zugunsten von Huwiler. In allen drei Gemeinden war das

Eva Huwiler freut sich darauf, künftig die Geschicke der Hausemer Sekundarschule mitbestimmen zu können. (Bild Martin Platter)

Interesse an der Sekundarschul-Ersatzwahl rund ein Drittel geringer als das an den Bundesvorlagen, die eine überdurchschnittlich hohe Stimmbeteiligung von 67 (Kappel, Hausen) bis 71 Prozent (Rifferswil) ausgelöst haben.

«Schon ein bisschen enttäuscht» Auf Anfrage zeigte sich Andreas Huwiler «schon ein bisschen enttäuscht» über den Wahlausgang, auch wenn für ihn nun keine Welt zusammenbreche und er das Resultat durchaus als Achtungserfolg sehe, da er als Parteiloser auf sich alleine gestellt war. Nach wie vor sei er überzeugt, dass die Sekundarschule Hausen vor allem im Personalbereich und in der Kommunikation von seiner langjährigen Berufserfahrung und seinem fachspezifischen Wissen hätte profitieren können – zumal er als Pensionierter genügend Zeit für das Amt hätte aufwenden können. Eva Huwiler freut sich darauf, künftig die Geschicke der Sekundarschule Hausen mitgestalten zu können. Sie hat vor zwölf Jahren ihr Studium in Publizistikwissenschaft und Betriebswirtschaft mit dem Lizentiat abgeschlossen. Neben Erfahrungen als PR-Fachfrau in verschiedenen Betrieben arbeitet sie heute als selbstständige Lektorin und Texterin und zusätzlich in einem flexiblen Teilzeitpensum im eigenen Familienbetrieb, einem KMU der Metallbaubranche. Sie ist 38-jährig, verheiratet, Mutter von drei Buben im Alter von zwei, fünf und sieben Jahren und wohnt mit ihrer Familie in Hausen.

Wir sind die reinigunsgagentur.ch, ein modernes, leistungsstarkes,

Unsere Dienstleistungen stimmen wir individuell auf Ihre Wünsche und

schweizerisches Dienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz im

Bedürfnisse ab. Nur in einem hygienisch gepflegten Umfeld fühlen Sie

wirtschaftlich attraktiv gelegenen Mettmenstetten, welches als Reini-

sich wohl. Als zuverlässiger Dienstleistungsanbieter sind wir gerne Ihr

gungsunternehmen im Auftrag der Sauberkeit und des Wohlfühlens

vertrauenswürdiger Ansprechpartner.

agiert.

Freundlich, kompetent und sauber, das ist unser Motto. Dieses Motto

Seit 2014 sind wir erfolgreich in der Reinigungsbranche tätig. Unsere

verpflichtet – wir freuen uns, Sie in allen Bereichen der Reinigung mit

mehrsprachigen Office-Mitarbeiter sowie unser hochmotiviertes Rei-

unseren Raumkosmetikerinnen begeistern zu dürfen.

nigungspersonal garantieren einen reibungslosen Ablauf vom Erstkon-

Ihre reinigungsagentur.ch

takt bis hin zur perfekten Auftragsausführung. Unser Kerngeschäft bezieht sich auf die professionelle wiederkehrende Haushaltsreinigung sowie die fachkompetente Unterhaltsreinigung von Büros und Gewerberäumen.

044 776 90 90 info@reinigungsagentur.ch


Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

27.09.20/13:00 1 von 1

Gemeinde: Maschwanden Ref. Kirche Stimmberechtigte

BFS-Nr.: 8 Stimmrechtsausweise

Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

241

162

9

5

146

2

BFS-Nr.: 9 Stimmrechtsausweise

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise

Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

0

3588

2404

83

20

2290

11

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

155

2

153

5

0

148

89

59

Stimmbeteiligung % 64.32

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diesen Beschluss kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, bei der Bezirkskirchenpflege Affoltern am Albis, Herr Martin Billeter, Püntenstrasse 16, 8932 Mettmenstetten, – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen oder genau zu bezeichnen.

27.09.20/14:25 1 von 1

Gemeinde: Mettmenstetten Stimmberechtigte

Vorlage 1: Vertrag über den Zusammenschluss der Kirchgemeinden Aeugst am Albis, Affoltern am Albis, Bonstetten, Hausen am Albis, Hedingen, Maschwanden, Mettmenstetten, Ottenbach und Rifferswil zur Kirchgemeinde Knonauer Amt Stimmzettel

Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

ZV Feuerwehr Knonaueramt Süd

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise 0

Vorlage 1: Zweckverband Feuerwehr Knonaueramt Süd, Zweckverbandstatuten, Totalrevision Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

2030

7

2023

81

0

1942

1843

99

Stimmbeteiligung % 56.58

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Abstimmung kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.

29.09.2020 Gemeinderat Maschwanden

Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

Gemeinde: Obfelden Stimmberechtigte

Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

27.09.20/14:26 1 von 1

Gemeinde: M'stetten Ref. Kirche Stimmberechtigte

BFS-Nr.: 9 Stimmrechtsausweise

Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

1594

1071

35

15

1017

4

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise

Vorlage 1: Vertrag über den Zusammenschluss der Kirchgemeinden Aeugst am Albis, Affoltern am Albis, Bonstetten, Hausen am Albis, Hedingen, Maschwanden, Mettmenstetten, Ottenbach und Rifferswil zur Kirchgemeinde Knonaueramt Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

946

3

943

27

Ungültig

Gültig

0

916

Ja 641

Nein

Stimmbeteiligung %

275

59.23

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Abstimmung kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, bei der Bezirkskirchenpflege Affoltern am Albis, Herr Martin Billeter, Püntenstrasse 16, 8932 Mettmenstetten – Wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen. Die Kosten des Rekursverfahrens hat die unterliegende Partei zu tragen.

Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

27.09.20/14:25 1 von 1

Gemeinde: Mettmenstetten

BFS-Nr.: 9 Stimmrechtsausweise

Stimmberechtigte Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

3588

2404

83

20

2290

11

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise 0

Vorlage 1: Zusatzleistungen zur AHV/IV, Auslagerung an die Sozialversicherungsanstalt Kanton Zürich Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

2046

10

2036

78

0

1958

1610

348

Stimmbeteiligung % 57.02

Vorlage 2: Delegation von Kompetenzen im Asyl- + Migrationswesen an IKA Sozialdienst Bezirk Affoltern (Vereinbarung) Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

2012

11

2001

94

0

1907

1590

317

Stimmbeteiligung % 56.08

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Abstimmung kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.

BFS-Nr.: 10

Stimmrechtsausweise

Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

3539

2155

100

34

1963

58

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise 0

Vorlage 1: Vereinbarung betreffend die Delegation von Kompetenzen im Asyl- und Migrationswesen durch die Gemeinde Obfelden an den Sozialdienst Bezirk Affoltern Stimmzettel

0

27.09.20/12:48 1 von 1

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

1774

58

1716

35

2

1679

1394

285

Stimmbeteiligung % 50.13

Vorlage 1: Anschlussvereinbarung mit der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Zürich über die Durchführung der Zusatzleistungen zur AHV/IV Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

1764

58

1706

40

0

1666

1288

378

Stimmbeteiligung % 49.84

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diesen Beschluss kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, lm Grund 15, 8910 Affoltern a/A – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen (§ 19 Abs. 1 lit. c i.V.m. § 21a und § 22 Abs. 1 VRG) – und im Übrigen wegen Rechtsverletzungen, unrichtiger oder ungenügender Feststellung des Sachverhaltes sowie Unangemessenheit der angefochtenen Anordnung innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden (§ 19 Abs. 1 lit. a i.V.m. § 19b Abs. 2 lit. c sowie § 20 Abs. 1 und § 22 Abs. 1 VRG). Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.

Gemeinde Obfelden Wahltag: 27.09.2020

27.09.20/12:31 Sitze:1 Seite 1 von 1

Protokoll der Wahlergebnisse

Ersatzwahl eines Mitgliedes der Primarschulpflege Obfelden für den Rest der Amtsdauer 2018 – 2022 Stimmberechtigte eingegangene Stimmrechtsausweise

3'539 = 100 % 2'155

eingegangene Wahlzettel abzüglich: nicht in Betracht fallende Wahlzettel – ungültig eingelegte Wahlzettel – leere Wahlzettel – ungültige Wahlzettel gültige Wahlzettel 1-fach Stimmen abzüglich: – leere Stimmen – ungültige Stimmen massgebende Stimmen geteilt durch 2-fache Sitzzahl das absolute Mehr beträgt

1'423 = 40.21 %

Stimmbeteiligung

58 135 7

200 1'223 1'223

0 0

0 1'233 611.5 612

abs. Mehr erreicht und gewählt Steinmann Benno, portiert FDP

802

nicht gewählt Rittmeyer David, SP

410

Vereinzelte Total

11 1'223

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Wahl kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern a/A, erhoben werden (§ 19 Abs. 1 lit. c i.V.m. §22 Abs. 1 VRG). Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.


Bezirk Affoltern

Dienstag, 29. September 2020

Ein Wasservorhang für das neue Tanklöschfahrzeug Hauptübung der Feuerwehr Rifferswil und Einweihung des neuen TLF An der diesjährigen Hauptübung der Feuerwehr Rifferswil vom vergangenen Samstag wurde auch das neue Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Oberamt mit einer passenden Zeremonie eingeweiht.

beim Restaurant Schwiizer Pöschtli. Von Hausen herkommend, begleitet von zwei kleineren Einsatzfahrzeugen, fuhr das neue TLF mit Blaulicht und Martinshorn durch einen von den Jüngern des heiligen Florians erzeugten Wasservorhang an den staunenden Zuschauern vorbei Richtung Feuerwehrgebäude.

VON MARTIN MULLIS Die Feuerwehren der Gemeinden Hausen, Kappel und Rifferswil sind zu einer gemeinsamen Organisation, der Feuerwehr Oberamt, zusammengeschlossen, nehmen aber als einzelne Ortsfeuerwehren auch eine Vielzahl von Aufgaben sowie auch die Ausbildung wahr. Die Ernstfalleinsätze sowie grössere Anschaffungen werden jedoch mit der Blaulichtorganisation «Feuerwehr Oberamt» gemeinsam koordiniert. Mehr als dreissig Ereignisse von Januar bis Ende September 2020 forderten die Feuerwehr Oberamt zu Interventionen in den drei Gemeinden auf. Aufgrund dieser Tatsache zeigte sich, dass eine Beschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeugs (TLF) unumgänglich wurde. Die am letzten Samstag durchgeführte, jährliche Hauptübung der Feuerwehr Rifferswil war eine ausgezeichnete Gelegenheit, das TLF auch rechtschaffen einzuweihen. Vorgesehen war allerdings, die Übergabefeier mit der Chilbi zusammen durchzuführen, welche aber infolge der Corona-Situation leider ausfiel. Das Szenario der Hauptübung zeigte sich für den verantwortlichen Offizier, Leutnant Lukas Seeholzer, zwar als eine ziemlich knifflige Herausforderung, war aber in der Anlage für die Zuschauer wenig spektakulär.

Die Hälfte der Fahrzeugkosten von 450 000 Franken trägt die GVZ

Begrüssung mit einem Wasservorhang: Das neue TLF fährt mit Blaulicht und Martinshorn durch Rifferswil. (Bild Martin Mullis) Die Übungsaufgabe erfolgreich gemeistert In der Werkstatt einer Autogarage ereignete sich ein Brand mit viel Rauchentwicklung und zwei verletzten Personen. Die Frauen und Männer der Feuerwehr Rifferswil meisterten die Übungsanlage professionell, sodass Leutnant Seeholzer nach kurzer Zeit in der Lage war, seinem Kommandanten, Hauptmann Patrik Müller, die erfolgreiche Bekämpfung des Schadenfalls zu

melden. Selbstverständlich verfolgten das Geschehen am Übungsort auch die Offiziere der Feuerwehren von Hausen und Kappel, nämlich Kdt. Harry Stettler aus Kappel sowie Stv. Patrick Wyss aus Hausen. Zusammen mit den Gemeindepräsidenten Christoph Lüthi, Rifferswil, und Jakob Müller, Kappel, sowie den Sicherheitsvorsteherinnen Heidi Hui, Kappel, Marlies Salzmann, Rifferswil, und Gregor Blattmann, Hausen, marschierten die Zuschauer zur Strassenkreuzung

Dort begrüsste die Feuerwehrkommandantin Gabi Blickenstorfer Behördenmitglieder und Zuschauende mit einer kurzen Ansprache über den Ablauf der Evaluation und Beschaffung des 450 000 Franken teuren Fahrzeugs. Sie dankte allen Beteiligten, insbesondere den anwesenden Sicherheitsvorständen für die optimale Zusammenarbeit. Auch Kurt Steiner, Leiter Feuerwehr bei der Gebäudeversicherung Zürich (GVZ), freute sich an der Übergabe des TLFs dabei zu sein. Immerhin beteiligt sich die GVZ mit 50 Prozent an den Anschaffungskosten. Steiner hielt dezidiert fest, dass diese Kosten sehr gut investiert seien, das TLF rund 25 Jahre Dienst leisten sollte und die Milizfeuerwehr die effizienteste und günstigste Lösung der Brandbekämpfung sei. Auch Gemeinderätin Marlies Salzmann aus Rifferswil dankte für die Arbeit der Beschaffungskommission. Die symbolische Übergabe wurde mit einem riesigen Kartonschlüssel vollzogen, welchen Karl Rusterholz von der Lieferfirma Carrosserie Rusterholz AG, der Kommandantin Blickenstorfer, den beiden Kommandanten Müller und Stettler sowie Kurt Steiner (GVZ) übergab.

Grosse Zustimmung Die revidierten Statuten des Feuerwehr-Zweckverbands Knonaueramt Süd wurden mit einer Zustimmungsquote von 95 Prozent sehr deutlich angenommen. Die grösste Zustimmung fand die Vorlage in Maschwanden. Die Totalrevision der Verbandsstatuten des Feuerwehr-Zweckverbands Knonaueramt Süd warf im Vorfeld der Abstimmung keine hohen Wellen. Entsprechend deutlich fiel das Abstimmungsresultat aus, das mit einer Zustimmungsquote von 95 Prozent fast nordkoreanische Züge aufweist. Die grösste Zustimmung fand die Vorlage in Maschwanden, mit 454 Stimmberechtigten die kleinste Gemeinde eines Triumvirats, das sich am 1. Januar 1996 zum Feuerwehrzweckverband «Knonaueramt Süd» zusammengeschlossen hatte. Bei einer Stimmbeteiligung von 64 Prozent legten an der Urne 281 Maschwanderinnen und Maschwander ein Ja und nur vier ein Nein ein. In Knonau, mit 1502 Stimmberechtigten die zweitgrösste Gemeinde des Verbands, lag das Verhältnis bei einer Stimmbeteiligung von knapp 55 Prozent bei 745:46. In Mettmenstetten, wo sich auch das Werksgebäude der Feuerwehr befindet, und das mit 3588 Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern die deutlich grösste Gemeinde des Zweckverbands ist, stimmten knapp 57 Prozent ab, davon 1843 für die überarbeiteten Statuten und 99 dagegen. Daraus resultiert ein Total von 2869 Ja-Stimmen zu 149 Nein-Stimmen. (map.)

ANZEIGE

Willkommen in der Migros Bank in Affoltern am Albis. Auch in wirtschaftlich ungewissen Zeiten möchte die Migros Bank ihren persönlichen Kundensupport stärken und ausbauen. Ihre neueste Niederlassung eröffnete die Migros Bank am 12. September 2020 im Einkaufszentrum Oberdorf in Affoltern am Albis. «Besonders in der momentanen Lage ist es wichtig, Kundenbedürfnisse direkt dort zu erfüllen, wo unsere Kundinnen und Kunden sind», erklärt Thomas Widrig, der Leiter der Filiale Affoltern am Albis. So soll das Netz der Niederlassungen auch in Zukunft erweitert und auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten werden. Mit der neuen Filiale will die Migros Bank den Zugriff auf individuelle, finanzielle Beratung einfach und effizient ermöglichen und möglichst nahe bei den Kundinnen und Kunden sein. Mit längeren Öffnungszeiten und einem innovativen Konzept vor Ort trägt die Migros Bank dazu bei, die steigende Nachfrage nach persönlichen Beratungsgesprächen zu erfüllen und die Kunden effizient zu unterstützen. Umfangreiche Beratung: physisch wie digital Wie eine Studie der Migros Bank zeigt, besteht trotz digitaler Systeme ein grosses Kundenbedürfnis nach persönlicher Beratung. Entgegen dem Branchentrend setzt die Bank weiterhin auch im neuen Niederlassungskonzept auf den persönlichen Kontakt. Wer zum Beispiel eine Hypothek abschliessen möchte, tut dies weiterhin am liebsten bei einem direkten Gespräch. Die neue Bankniederlassung ermöglicht somit eine physische Beratung vor Ort, wenn nötig mit zuschaltbarer Videoberatung durch einen Experten. «Der neue entwickelte Self-Service-Bereich steht Kundinnen und Kunden zur Verfügung, die ihre Bankgeschäfte selber erledigen möchten», sagt Niederlassungsleiter Widrig weiter. Wenn gewünscht, ist auch

hier eine zusätzliche Videoberatung möglich. Die neue Filiale wird somit zur flexiblen Plattform für digitale Services, in der man Mobile- und E-Banking-Lösungen selber ausprobieren kann und je nach Bedarf vom Kundenbetreuer unterstützt wird. Mit der neuen Niederlassung erhält Affoltern am Albis eine topmoderne Filiale, die in verschiedenen Bereichen perfekt auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht. Es gibt einen Empfang mit Infopoint, eine Wartezone, ein Sitzungszimmer für persönliche Beratungen, den Self-Service-Bereich und eine Zone für Produktausstellungen und Demonstrationen.

9

Längere Öffnungszeiten und mehr Kundennähe Montag bis Freitag: 8.00 bis 18.00 Uhr Samstag: 10.00 bis 14.00 Uhr Migros Bank AG Centralweg 6 8910 Affoltern am Albis Service Line 0848 845 452 www.migrosbank.ch/affoltern


27.09.20/12:25 Seite 1 von 1

Gemeinde Obfelden Wahltag: 27.09.2020

Protokoll der Wahlergebnisse Sitze:1 Ersatzwahl eines Mitglieds des Gemeinderates Obfelden für den Rest der Amtsdauer 2018 – 2022

Stimmberechtigte eingegangene Stimmrechtsausweise

3'539 = 100 % 2'155

eingegangene Wahlzettel abzüglich: nicht in Betracht fallende Wahlzettel – ungültig eingelegte Wahlzettel – leere Wahlzettel – ungültige Wahlzettel gültige Wahlzettel 1-fachE Stimmen abzüglich: – leere Stimmen – ungültige Stimmen massgebende Stimmen geteilt durch 2-fache Sitzzahl das absolute Mehr beträgt

1'585 = 44.79 %

Stimmbeteiligung

58 85 11

Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt Fachrichtung Hauswartung (100%)

154 1'431 1'431

0 0

Zur Verstärkung unseres Hauswartteams suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine/n Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt. Sie erwartet ein kleines, aufgestelltes, motiviertes und gut eingespieltes Team.

0 1'431 715.5 716

abs. Mehr erreicht und gewählt Weiss Peter, GLP nicht gewählt Kleiner Ralph, SVP Vereinzelte

Ihre Hauptaufgaben sehen wie folgt aus: – Zusammen mit dem Hauswartungsteam sind Sie für den Unterhalt (Reinigung) und die Instandhaltung der kommunalen Liegenschaften zuständig. – Neben dem Gebäudeunterhalt gehört auch die Pflege der Aussenanlagen zum Aufgabengebiet. – Als zusätzliche Aufgabe übernehmen Sie die Funktion des Sicherheitsbeauftragten (SIBE).

832 575 24 1'431

Total

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Wahl kann wegen Verletzung von Vorschriften über Die politischen Rechte innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern a/A, erhoben werden (§ 19 Abs. 1 lit. c i.V.m. § 22 Abs. 1 VRG). Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.

Was müssen Sie mitbringen: – Sie verfügen über eine Ausbildung als Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt EFZ oder eine handwerkliche Berufsausbildung. – Sie sind im Besitz der Weiterbildung zum Sicherheitsbeauftragten oder sind bereit, diese zu absolvieren. – Sie haben mindestens fünf Jahre Berufserfahrung. – Weiterbildungen im Hauswartungsbereich sind von Vorteil. – Da Sie unter anderem in einem Schulbetrieb arbeiten werden, macht Ihnen ein lebhaftes Umfeld Freude. – Sie besitzen handwerkliches Geschick, sind offen, freundlich, teamfähig, haben hohe Sozialkompetenzen, arbeiten exakt, selbständig und zuverlässig. Was wir Ihnen bieten: – Ein interessantes, abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit attraktiven Anstellungsbedingungen. – Wir unterstützen Sie bei Weiterbildungen und in Ihrer Weiterentwicklung.

Gemeinde Ottenbach Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

27.09.20/11:44 1 von 1

Gemeinde: Ottenbach

BFS-Nr.: 11 Stimmrechtsausweise

Stimmberechtigte

Gemeinde Knonau ZH Die Gemeinde Knonau zählt rund 2400 Einwohnerinnen und Einwohner, ist durch den öffentlichen Verkehr gut erschlossen und besitzt eine kunden- und qualitätsorientierte Gemeindeverwaltung.

Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

1884

1295

62

67

1162

4

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise

Konnten wir Ihr Interesse für diese Stelle wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen inkl. Foto. Die vollständigen Unterlagen können Sie der Gemeindeverwaltung Knonau, Gemeindeschreiberin Daniela Rieder, Stampfistrasse 1, 8934 Knonau oder auch elektronisch per Mail an daniela.rieder@knonau.ch einreichen. Telefonische Auskünfte erteilt Ihnen die Leiterin Hausdienst Simone Meili unter 079 198 28 14. Informationen über die Gemeinde Knonau erhalten Sie unter www.knonau.ch.

0

Vorlage 1: Vereinbarung betreffend die Delegation von Kompetenzen im Asyl- und Migrationswesen durch die Gemeinde Ottenbach an den Sozialdienst Bezirk Affoltern («Kompetenzvereinbarung Asyl») Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

1123

4

1119

42

1

1076

891

185

Stimmbeteiligung % 59.61

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Abstimmung kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.

Gemeinde Ottenbach Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

27.09.20/11:42 1 von 1

Gemeinde: Ottenbach Ref. Kirche

BFS-Nr.: 11 Stimmrechtsausweise

Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

785

533

29

28

475

1

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise 0

Vorlage 1: Vertrag über den Zusammenschluss der Kirchgemeinden Aeugst am Albis, Affoltern am Albis, Bonstetten, Hausen am Albis, Hedingen, Maschwanden, Mettmenstetten, Ottenbach und Rifferswil zur Kirchgemeinde Knonauer Amt. Stimmzettel

Stimmen

Total eingegangen

Ungültig eingelegt

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

467

1

466

12

0

454

370

84

Stimmbeteiligung % 59.49

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Abstimmung kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, bei der Bezirkskirchenpflege Affoltern am Albis, Herr Martin Billeter, Püntenstrasse 16, 8932 Mettmenstetten – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen oder genau zu bezeichnen. 29. September 2020 Gemeinde Ottenbach

Kaufe Autos Busse, Lieferwagen, Jeeps, Wohnmobile & LKW. Barzahlung. Telefon 079 777 97 79 (Mo–So)

Die beiden Gemeinden Knonau und Maschwanden liegen im Bezirk Affoltern des Kantons Zürich. Knonau zählt rund 2'400 und Maschwanden rund 650 Einwohnerinnen und Einwohner. Beide Gemeinden suchen zur Verstärkung ihrer Teams per sofort oder nach Vereinbarung eine tatkräftige Person für die Finanzabteilung. Es besteht auch die Möglichkeit, sich nur auf ein Stellenprofil zu bewerben. Knonau:

Finanzverwalter/in und Stv. der Gemeindeschreiberin (70 bis 80%) Maschwanden: Finanzverwalter/in (20 bis 30 %) Ihre Hauptaufgaben in der Gemeinde Knonau sind folgende: – Fachliche, organisatorische und administrative Führung der Finanzverwaltung – Rechnungsführung der Politischen Gemeinde (Einheitsgemeinde) sowie des Abwasserverbands Knonau, Mettmenstetten und Kappel am Albis (befristet) – Selbständige Erstellung der jährlichen Gebührenabrechnungen (Wasser, Abwasser und Abfall) – Unterstützung des Verwaltungsteams bei weiteren Aufgaben – Umsetzung Gemeinderatsbeschlüsse – Stellvertretung der Gemeindeschreiberin und Projektmitarbeit bei Bedarf – Mitwirkung bei der Lehrlingsausbildung im Finanzbereich

29. September 2020 Gemeinderat Ottenbach

Stimmberechtigte

GEMEINDE MASCHWANDEN

Liebe Eltern, ich bin 13 Jahre alt und habe den Babysitterkurs beim Roten Kreuz absolviert.

Gerne hüte ich Ihre Kinder bei Bedarf. Chiffre 2000147, Anzeiger Affoltern, Obere Bahnhofstrasse 5, 8910 Affoltern

Ihre Hauptaufgaben in der Gemeinde Maschwanden sind folgende: – Führung der Finanzverwaltung der Politischen Gemeinde (Tagesgeschäft wird durch eine Sachbearbeiterin erledigt) – Selbständige Betreuung des Budgetprozesses sowie Erstellung des Budgets und der Jahresrechnung – Vorbereitung und Betreuung der finanztechnischen Revisionen – Investitionsplanung – Beantragung des individuellen Sonderlastenausgleichs (ISOLA) – Unterstützung des Verwaltungsteams bei weiteren Aufgaben Was müssen Sie mitbringen, damit Sie das breite, vielseitige aber sehr interessante Aufgabenfeld erfüllen können? – Kaufmännische Grundausbildung EFZ vorzugsweise auf einer Gemeindeverwaltung und mindestens fünf Jahre Berufserfahrungen – Weiterbildungen im Bereich der öffentlichen Finanzen (CAS) – Sehr gute Theorie- sowie Praxiskenntnisse im Bereich «HRM2» – Zahlenflair, exakte, speditive, dienstleistungsorientierte Arbeitsweise – Eine selbständige Arbeitsweise und Loyalität zählen zu den Grundvoraussetzungen – Gute IT-Kenntnisse (Office), vorzugweise Kenntnisse in folgenden Fachapplikationen: Knonau: Abraxas (FIS) und in Maschwanden: Abacus – Hohe Sozialkompetenzen, ein sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und Teamfähigkeit Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit setzen auch wir als Arbeitgeber uns ein und können Ihnen Folgendes anbieten: – Auf beiden Gemeinden erwartet Sie ein kleines, motiviertes und dynamisches Team – Ein verantwortungsvolles, interessantes, anspruchsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet – Attraktive Anstellungsbedingungen mit Weiterbildungsmöglichkeiten – Gewährleistung einer kompetenten Einarbeitung in das vielseitige Arbeitsgebiet – Kommen für Sie beide Stellenangebote in Frage, werden Sie unabhängig von jeder Gemeinde ein Anstellungsverhältnis erhalten. Konnten wir Ihr Interesse für diese spannenden Stellen wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen inkl. Foto. Die vollständigen Unterlagen können Sie der Gemeindeverwaltung Knonau, Gemeindeschreiberin Daniela Rieder, Stampfistrasse 1, 8934 Knonau oder auch elektronisch per Mail an daniela.rieder@knonau.ch einreichen. Telefonische Auskünfte erteilen Ihnen die beiden Gemeindeschreiberinnen Daniela Rieder (Knonau) Tel. 044 768 50 51 und Chantal Nitschké (Maschwanden) Tel. 044 767 05 55. Informationen über die beiden Gemeinden erhalten Sie unter www.knonau.ch und www.maschwanden.ch.


Bezirk Affoltern

Dienstag, 29. September 2020

Offene Fragen zur Qualität des Trinkwassers in Mettmenstetten

Peter Weiss freut sich auf seine neue Aufgabe. (Bild zvg.)

Herzlichen Dank! Ganz herzlichen Dank für die riesige Unterstützung im Wahlkampf – nur dank Euch ist das Resultat so erfreulich ausgefallen! Über 50 Obfelder haben mitgemacht beim Supporter-Inserat, die Plakate waren unübersehbar, im «Anzeiger» durfte ich viele ermutigende Zeilen lesen, und die Reaktionen der Leute, welchen ich begegnete im Dorf (beim Flyer Verteilen, Einkaufen etc.) waren durchwegs positiv. Meine fünf Videos wurden unzählige Mal geteilt und kommentiert auf Facebook – teilweise auch von politischen Gegnern, was mich besonders gefreut hat. Der Obfelder Polit-Anlass «glp am Puls» vom 3. September mit Martin Bäumle und Martin Haab war trotz Corona ziemlich gut besucht und hat gezeigt, dass unsere neue Grünliberale Ortsgruppe aktiv etwas zur politischen Meinungsbildung beiträgt. Ich freue mich auf die neue Herausforderung im Gemeinderat und bin gespannt auf die nächsten Schritte. Peter Weiss, Obfelden

Sehr geehrter Gemeinderat von Mettmenstetten Der Stolz der Schweiz war die hohe Trinkwasserqualität, die uns jederzeit Wasser aus der Leitung trinken liess. In diesem Vertrauen trank auch ich täglich Wasser «vom Hahnen». Der Artikel «Zu viele Rückstände im Grund- und Trinkwasser» im Affoltemer Anzeiger vom Freitag, 18. September, zeigt ein trauriges und erschreckendes Resultat unserer Wasserqualität in nächster Umgebung. Auf der Website der Wasserversorgung Mettmenstetten steht in der Information zur Wasserqualität: «Trinkwasser mit Rückstandskonzentrationen über diesem Höchstwert erfüllt die gestellten Anforderungen nicht. Eine unmittelbare

Gefahr für die Gesundheit besteht allerdings nicht.» Woher nehmen Sie, geehrter Gemeinderat die Gewissheit, dass ein wahrscheinlich krebserregender Stoff über dem gesetzlichen Höchstwert keine unmittelbare Gefahr sei und was heisst unmittelbar für Sie? Was langfristig? Was empfehlen Sie einer Familie mit Kindern betreffend Wasserkonsum in unserer Gemeinde? «Die Wasserversorgungen sichern die Qualität des von ihnen abgegebenen Trinkwassers und informieren die Wasserbezüger regelmässig über die Resultate der dazu durchgeführten Untersuchungen», steht weiter auf der Website. Wie informieren Sie die Bevölkerung von Mettmenstetten, welche keinen di-

gitalen Zugang hat oder nicht täglich auf Ihre Website schaut, über die besorgniserregende Trinkwasserqualität? Was bieten Sie der Bevölkerung von Mettmenstetten an, damit sie bedenkenlos qualitativ gutes Wasser trinken können, bis die Qualität des Wassers wieder dem gesetzlichen Messwert entspricht? Pestiziden mit dem Wirkstoff Chlorothalonil wurde im Dezember 2019 mit sofortiger Wirkung die Zulassung entzogen. Wie erklären Sie sich die hohen Werte auf unserem Dorfgebiet? Wie überprüfen Sie, ob nicht noch weiterhin Restbestände des Pestizids/Fungizids Chlorothalonil eingesetzt werden? Gespannt erwarte ich Ihre Antworten. Sophie Frey, Mettmenstetten

Volle Zustimmung aller Gemeinden zum Vertrag Nach einem intensiven Abstimmungskampf hiessen die reformierten Stimmberechtigten in allen neun reformierten Kirchgemeinden den Zusammenschlussvertrag gut. Die Ja-Anteile bewegen sich zwischen 60 und 81.5 Prozent. Es darf von einer klaren Zustimmung gesprochen und einem grossen Vertrauen der Stimmberechtigten in die antragstellenden Behörden ausgegangen werden. Für die nächsten Schritte bei der Umsetzung des Volkswillens ist dieses Fazit von grosser Bedeutung. Mit der Abstimmung vom vergangenen Wochenende hat ein mehrjähriger Prozess einen vorläufigen Abschluss gefunden. Seit rund sechs Jahren prüfen die evangelisch-reformierten Kirchgemeinden Formen einer intensivierten Zusammenarbeit. Vor drei Jahren haben zehn Kirch-

gemeinden beschlossen, Verhandlungen im Hinblick auf einen Zusammenschluss aufzunehmen. Am Ende waren es die Kirchgemeinden Aeugst, Affoltern, Bonstetten, Hausen, Hedingen, Maschwanden, Mettmenstetten, Ottenbach und Rifferswil, welche das Verhandlungsergebnis in Form eines Vertrags zur Abstimmung brachten. Der Zusammenschlussvertrag legt den Grundstein für die Bildung einer neuen Kirchgemeinde. Durch die engere Zusammenarbeit sollen Ressourcen besser genutzt oder für neue Projekte frei werden. In den nächsten Monaten wird die Kirchgemeindeordnung für die neue Kirchgemeinde finalisiert. Bereits am 7. März 2021 soll an der Urne über die Kirchgemeindeordnung abgestimmt werden. Die Vorbereitungsarbeiten dafür liegt nun in den Händen

einer siebenköpfigen Projektorganisation, die von Hans Asper, Affoltern am Albis, präsidiert wird. Kurz vor der Abstimmung über den Zusammenschlussvertrag ist gegen die Kirchgemeinde Affoltern am Albis ein Stimmrechtsrekurs eingereicht worden. Dieser Rekurs ist noch hängig und wird in den kommenden Wochen entschieden. Allerdings würde auch eine Wiederholung der Abstimmung in der Kirchgemeinde Affoltern am Albis an der gesamthaften Zustimmung und am Zustandekommen des Zusammenschlusses nichts mehr verändern. Die reformierten Stimmberechtigten von Affoltern am Albis haben dem Vertrag mit einem Ja-Stimmenanteil von 80.7% zugestimmt. Lenkungsausschuss KG+

Neuer Schwung durch eine neue Struktur?

Sonnenuntergang in Hausen. (Leserbild Albert A. Stahel)

Die Fusionsfreunde haben gewonnen. Ich war und bin skeptisch, ob alter Wein in neuen Schläuchen wirklich funktionieren kann (wie aber Jesus richtig feststellte, funktioniert auch neuer Wein in alten Schläuchen und alter Wein in alten Schläuchen ohnehin nicht). Ich

Landwirtschaftsidylle im Frühnebel. (Leserbild Jessica Hartmann)

war aber vom Engagement von Befürwortern wie Pfarrer Schneebeli mehr beeindruckt als von den Gegnern, die einfach an nicht mehr finanzierbaren Strukturen festhalten wollten und bei denen man den Eindruck hatte, es gehe vor allem um das Liegenschaften-

vermögen. Deshalb wünsche ich der neuen Struktur ganz ehrlich, dass sie auch ein bisschen inhaltlichen Schwung (neuen Wein) ins Kirchenleben bringen kann. Hans Hegetschweiler, Hedingen

11

ZWISCHEN-RUF

Die neuen Erstklässler Erinnerung an eine Schulstunde: Wir üben das Zählen mit zehn Batzen, die auf der einen Seite blau, auf der anderen Seite gelb sind. Die Halbklasse steht um mein Pult. Ich lege drei blaue Batzen auf den Tisch und bitte Tami, ein paar gelbe dazuzulegen. «Das ist eine Rechnung», erkläre ich, «drei blaue Batzen und drei gelbe, das sind …» «Drei blaue und drei gelbe.» «Stimmt. Und zusammen?» Tami schaut mich mit grossen Augen an. «Weiss nicht.» «Kannst es ja zählen.» «Eins, zwei, drei – eins, zwei, drei.» «Und zusammen? Wer von euch weiss das? Niemand? Aber das kann doch gar nicht sein. Schaut mal: Drei blaue und drei gelbe, das gibt zusammen eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs.» «Komisch.» «Wir machen eine andere Rechnung: Vier blaue und drei gelbe – das sind wie viel?» «Hast es ja schon gesagt, das sind vier blaue und drei gelbe.» «Ich meine: Zusammen!» «Ich chume nöd druus.» «Ich au nöd.» «Und ich chume nöd druus, wie ich euch das besser erklären kann!», erwidere ich, nehme ein paar Batzen und werfe sie in gespielter Verzweiflung in die Luft. Sie fallen runter aufs Pult. Admira ruft: «Du hast gerade eine Rechnung geworfen, fünf blaue und zwei gelbe.» «Und wie viele Batzeli sind runtergefallen?» «Sieben, warum?», lachen alle. Und: «Dürfen wir auch Rechnungen werfen?» «Ja!!!» Ute Ruf

IN KÜRZE Ein Bier für Aeugst Das Säuliamt ist um ein Bier reicher: Das «Eichhörnli-Bier» ist ein Weizenbier aus Aeugst, «home-made-style», wie Brauer Michael Bauer sagt. Seine Brauerei Eichhörnli ist spezialisiert auf Bier nach Kundenwunsch – auch mit personalisierter Etikette. Ein Name fehlte Im «Anzeiger» vom 18. September waren die Konfirmanden von Knonau abgebildet. Mit dabei, als Vierte von rechts, auch Sarah Frischknecht. Ihr Name fehlte allerdings in der Legende zum Bild. (red.)


Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

Protokoll des Wahlbüros Volksabstimmung vom 27. September 2020

27.09.20/11:09 1 von 1

Gemeinde: Rifferswil Ref. Kirche

BFS-Nr.: 12

Gemeinde: Rifferswil Stimmrechtsausweise

Stimmberechtigte Total

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

785

511

35

211

265

0

Stimmberechtigte

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise

Stimmzettel

Total eingegangen

Urnen

Vorzeitig

Brieflich gültig

Brieflich nicht unterzeichnet

380

246

29

157

60

0

Stimmen

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

452

0

452

16

0

436

368

68

Stimmbeteiligung %

Stimmzettel

57.58

Gegen diesen Beschluss kann, ab Publikationsdatum gerechnet, beim Bezirksrat, lm Grund 15, 8910 Affoltern am Albis, wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen und im Übrigen innerhalb von 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist – soweit möglich – beizulegen oder genau zu bezeichnen.

Gültig eingelegt

Leer

Ungültig

Gültig

Ja

Nein

240

0

240

3

0

237

151

86

in Scheiben, 400 g

statt 9.60

4.95 statt 6.40

statt 5.90

CAMILLE BLOCH SCHOKOLADE div. Sorten, z.B. Torino lait, 2 x 100 g

DR. OETKER PUDDING

– 30%

div. Sorten, z.B. Vanille, 3 x 82 g

– 34%

2.90

CONFÉRENCE-BIRNEN Schweiz, per kg

div. Sorten, z.B. Gurken, 430 g

–20%

6.55

statt 9.90

div. Sorten, z.B. extra fin Käse, 2 x 184 g

– 30%

statt 3.80

statt 5.70

div. Sorten, z.B. Eierravioli, 2 x 870 g

VOLG BIER NATURTRÜB Dose, 6 x 50 cl

statt 6.90

Schweiz, per kg

2.95

4.50

HERO RAVIOLI

4.50

LAVATA-ENDIVIEN

–22%

–21%

7.90

statt 8.20

DAR-VIDA

–25%

7.20

–22%

4.70

–20%

63.16

Gegen diesen Beschluss kann, ab Publikationsdatum gerechnet, bei der Bezirkskirchenpflege Affoltern am Albis, Martin Billeter, Püntenstr. 16, 8932 Mettmenstetten, wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen und im Übrigen innerhalb von 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist – soweit möglich – beizulegen oder genau zu bezeichnen.

statt 4.20

CHIRAT ESSIGGEMÜSE

Stimmbeteiligung %

EMMI RACLETTE NATURE

–20%

statt 4.60

Stimmen

Ungültig eingelegt

Montag, 28.9. bis Samstag, 3.10.20

3.45

0

Total eingegangen

Aus Liebe zum Dorf und zum Portemonnaie.

–25%

Antwortkuverts ohne Stimmrechtsausweise

Vorlage 1: Vertrag über den Zusammenschluss der evang.-ref. KG Aeugst a. A., Affoltern a. A., Bonstetten, Hausen a. A., Hedingen, Maschwanden, Mettmenstetten, Ottenbach und Rifferswil zur evang.-ref. Kirchgemeinde Affoltern

Vorlage 1: Auslagerung Durchführungsstelle ZL zur AHV/IV an die SVA Zürich mit jährlich wiederkehrenden Kosten Ungültig eingelegt

BFS-Nr.: 12 Stimmrechtsausweise

Total

0

Total eingegangen

27.09.20/11:04 1 von 1

EMMI RAHM UHT

2.45 statt 3.55

div. Sorten, z.B. Vollrahm, 5 dl

SUTTERO POULETBRÜSTLI per 100 g

–25%

– 31%

50.40 statt 67.20

FENDANT AOC VALAIS

Blanc d’Amour, Schweiz, 6 x 75 cl, 2019 (Jahrgangsänderung vorbehalten)

WHISKAS

14.90 statt 21.90

div. Sorten, z.B. 1+ Ragout in Gelee, Geflügel, 24 x 85 g

– 33%

– 33%

statt 7.80

statt 14.10

5.20

–20%

9.40

KATZEN- UND HUNDESNACKS div. Sorten, z.B. Dreamies Huhn, 3 x 60 g

COLGATE ZAHNPASTA

div. Sorten, z.B. Zahnpasta Total Original, 3 x 100 ml

3.70 statt 4.65

FINDUS FISCH-STICKS 10 Stück

9.95 statt

CHIRAT KRESSI

2.80 statt

div. Sorten, z.B. Schokolade, 5 x 100 g div. Sorten, z.B. Kräuter, 1 l

14.25

3.30

2.50 statt 3.20

VOLG BISCUITS div. Sorten, z.B. Vogelnestli, 200 g

Druck- und Satzfehler vorbehalten.

Folgende Wochenhits sind in kleineren Volg-Läden evtl. nicht erhältlich:

OVOMALTINE SCHOKOLADE & BISCUITS

–21%

WERNLI BISCUITS div. Sorten, z.B. Japonais, 2 x 100 g

PEDIGREE

div. Sorten, z.B. Kaninchen, Schale, 300 g

6.20 statt

INCAROM ORIGINAL

1.20 statt

GILLETTE VENUS BREEZE

2 x 275 g

7.80

11.30 statt

NESQUIK

13.90 statt

MAGA

13.30

Klingen, 4 Stück

1.50

16.95

div. Sorten, z.B. 2 x 1 kg

div. Sorten, z.B. Color, Pulver, Box, 40 WG

13.75 statt 16.20

18.90 statt 30.45

Alle Standorte und Öffnungszeiten finden Sie unter volg.ch. Dort können Sie auch unseren wöchentlichen Aktions-Newsletter abonnieren. Versand jeden Sonntag per E-Mail.

Zahnarzt/-ärztin

Controller/in

Maler/in

Web Designer/in

Verkaufsleiter/in

myjob.ch – die Jobplattform für die Nordwestschweiz. Finde die besten Jobs in deiner Nähe! Mein Job. Meine Region.


Gewerbe

Dienstag, 29. September 2020

Das Pendeln satt?

Co-Working in Zwillikon ab 230 CHF/Monat 079 303 00 02

13

Das spezielle Kino

Criminales como nosotros

Ein argentinisches Doft rächt sich an der Bank

Klassik und Wein

Die «Kafimüli» startet eine Konzertreihe, zu der Besucher Wein geniessen können. > Seite 15

Speed-Meisterin

Petra Klingler hat sich erneut den Schweizer Meistertitel im Speedklettern geholt. > Seite 18

Auf Erfolgskurs

Dem FC Wettswil-Bonstetten läufts rund. Gleich 4:1 siegte er gegen den St. Galler Nachwuchs. > Seite 19

Do, 1. Okt - 18.00 / Fr, 2. Okt - 20.30

Master Cheng

Ein Feelgood-Movie von der ersten bis zur letzten Szene

Do, 1. Okt - 20.30 / Fr, 2. Okt - 18.00 Online-Tickets: www.kinomansarde.ch

Brister: Viel mehr als ein Café Kulturcafé von Stefanie Pfister und Simon Brunner Viele geniale Projekte sind erst einmal eine «Schnapsidee», die sich in einem oder zwei innovativen Köpfen festsetzt, rumort, sich weiterentwickelt, Unterstützung von unterschiedlichsten Seiten bekommt, wächst, sich verändert und schliesslich mit vereinten Kräften erfolgreich realisiert wird. So war das mit Brister.

die Gastro-Öffnungszeiten am Mittwoch und Donnerstag erweitern konnte. Weitere Öffnungszeiten sind in Planung. Das Kursangebot reicht von Schreibwerkstatt über Kinderyoga, Selbstverteidigung und Selbstbehauptung, Story Time und Pilates bis zu Konzerten.

Zu Gast im Brister

Von Regula ZellwegeR Es begann mit der Suche eines Hauses in Mettmenstetten – Stefanie Pfister und Simon Brunner wollten für sich und ihre beiden Kinder ein neues Zuhause. Bei der Suche stiessen sie mitten im Dorfzentrum am Bach hinter der Kirche auf zwei leerstehende grosse Räume – ideale Räumlichkeiten für eine Idee, die bereits länger in ihren Köpfen herumgeisterte: Ein Kulturcafé mit einem neuartigen Gastrokonzept mit Schwerpunkt essen, spielen und geniessen. In der alten Destillerie steht die Gastronomie im Vordergrund, hier kann man sich gemütlich zum Essen von lokalen Produkten, zu Kuchen und Kaffee oder einem Glas Wein treffen. Der zweite Raum bietet sich mit Tribüne und einem Baumhaus für Events für Kinder sowie für Kurse und Anlässe aller Art an. Hier erkennt man, dass auch Kinder im Konzept eine wichtige Rolle spielen. Beide Räume ergänzen sich und sind verwandelbar je nach Anlass, vom Theaterlokal über Schulungsräume bis zum Zirkus und Konzertlokal – jeweils gastronomisch umrahmt.

Für die Psychologin Stefanie Pfister und den Gastronomen Simon Brunner ist Brister ein Herzensprojekt, mit dem sie persönliche Werte mit viel Hilfe von Freunden und Bekannten realisieren können. (Bild Regula Zellweger) Brister setzt sich aus den Familiennamen Brunner und Pfister zusammen. Eröffnet wurde das Kulturcafé am 15. Mai 2020 – mitten in der Shutdown-Zeit.

Brister, für alle und jeden Simon Brunner ist gelernter Koch und arbeitet mit 80 Stellenprozent im Bereich Produktemanagement in der Lebensmittelbranche. Er hat sich 2020 mit dem Unternehmen Foods ins Handelsregister eintragen lassen. Foods ist die Entwicklungs-, Gestaltungs- und Distributionsabteilung, welche die besten Produkte auch für Zuhause bereitstellt. Seine Partnerin Stefanie Pfister führt eine Praxis als Psychologin. Im weitesten Sinne ha-

ben beide einen Beruf gewählt, der zum Ziel hat, dass sich Menschen wohlfühlen. Sich wohlfühlen ist auch das übergeordnete Ziel des Konzepts von Brister. Sich wohlfühlen definiert jeder Mensch anders. Essen und trinken, spielen und herumtollen, interessante Gespräche führen, einen kulturellen Anlass besuchen, Wissen weitergeben, plaudern, Geschichten erzählen, Kunst ausstellen, gemeinsam lernen... all das sind individuelle Wohlfühlfaktoren und all dies und mehr kann man bei Brister. Rund 50 Personen kommen jeweils am Freitagabend zum Essen, wenn Simon Brunner kocht. Neu ist die Kooperation mit Luca Digele und seinem Team, die dazu führte, dass das Lokal

Die Lokalitäten des Bristers werden gern vom Familienverein Mettmenstetten genutzt. Man kann sie auch für einen Event – wie etwa Kindergeburtstage – mieten. Stefanie Pfister und Simon Brunner sind sich bewusst, dass ihr Projekt nie so erfolgreich gestartet wäre, hätten sie nicht von vielen Freunden und Bekannten Unterstützung erhalten. An erster Stelle steht die Vermieterin, die sich unkompliziert und mit Begeisterung auf das Projekt eingelassen hat. Zimmerhandwerk vom Feinsten sind die Sitzstufen und das Baumhaus von Eichler Holzbau. Henning Eichler hat in unzähligen Stunden in den alten Gebäuden, wo weder ein Boden noch eine Wand gerade sind, Präzisionsarbeit geleistet. Seine Partnerin Gaby Petrak hat als Restauratorin angeleitet und unterstützt, wie aus den Fundstücken von Abbruchobjekten, Flohmärkten und Klosterdachböden wieder wunderschöne Möbel wurden. Beat Hebeisen und Thomas Neuenschwander steuerten Technik und Beleuchtung als «unbefristete Leihgaben» bei. Im Hintergrund wird an einem Kulturfestival gearbeitet, das voraussichtlich im Januar 2021 durchgeführt wird. Dankbar sind Simon Brunner und Stefanie Pfister auch der toleranten

Die mobilen Wohnnomaden werden nicht im Stich gelassen

Der Anblick des Fachgeschäfts und der grosse Parkplatz an der Unteren Bahnhofstrasse in Affoltern weckte bei den Passanten während vieler Jahre Ferien-, Reise- und Abenteuergefühle. Nun entschlossen sich die Inhaber Mägi und Willy Zimmermann, ihre Liegenschaft nach 27 Jahren Geschäftstätigkeit zu verkaufen und in den wohlverdienten Ruhestand zu treten. Dieser Entschluss war leichter gefasst als tatsächlich umgesetzt. Die zahlreichen Kunden, welche nicht nur einen gut sortierten Shop, sondern vor allem auch einen zuverlässigen und kompetenten Fachmann für alle Reparaturen und Unterhaltarbeiten verlieren würden, moch-

Gehen in Rente und fanden einen Nachfolger: Willy und Mägi Zimmermann und Pasquale Di Nolfi (rechts). (Bild Martin Mullis) ten die Zimmermanns nicht enttäuschen. Nach längerer Suche fanden sie eine ausgezeichnete Übergangslösung.

Pasquale Di Nolfi, Autodiagnostiker und Inhaber der DNG Garage & Carrosserie an der Lindenmoosstrasse 18

Herzblut und viele neue Ideen Brister konnte nur realisiert werden, weil im Projekt sehr viel Herzblut und Freiwilligenarbeit steckt. Hier soll das kulturelle Potenzial von Mettmenstetten zum Glänzen und Glitzern gebracht werden – auf einem guten Niveau. Hier sollen sich Mettmenstetter – und andere – generationenübergreifend in einer Atmosphäre treffen, wo Kreativität und Kommunikation sprudeln. Es soll ein Ort sein, wo man unkompliziert hingehen kann, wenn man nicht allein sein möchte. Und schon ist ein neues Projekt geplant: MET-Talks, Mettmenstetter Talk nach dem Vorbild von TED-Talks, Abkürzung für Technology, Entertainment, Design. Im Zentrum stehen «Ideen, die es wert sind, verbreitet zu werden». Jeder Vortragende hat dabei maximal 18 Minuten Zeit, seine Idee oder sein Thema persönlich und ansprechend zu präsentieren. Und innovative Ideen, brennende Themen und interessante Projekte gibt es im Mettmenstetten bestimmt eine Menge... Anmeldungen von potenziellen Referenten erwünscht! Brister Kulturcafé, Albisstrasse 8, Mettmenstetten, 044 776 99 00, www.brister.ch Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag 13–20 Uhr, Freitag 13–22 Uhr, freitags ab 17.30 Uhr Abendmenü. Nächste Veranstaltungen – unter anderen: 2. Oktober Konzert Marcel Lüscher & Kaspar Rast; 10. Oktober Kinderyoga – Schnupperstunde; 21. Oktober Familienverein – Spielsachen-Flohmi; 23. Oktober Konzert Das A&O – Piano und Gesang.

Zugvögel im Fokus

Willy’s Wohnmobile AG schliesst – Teilersatz in Affoltern Sie führten ihr Spezialgeschäft während 27 Jahren. Nun haben sie die Liegenschaft an der Unteren Bahnhofstrasse verkauft und gehen in Rente. Mägi und Willy Zimmermann lassen ihre Kunden aber nicht im Stich. Für Reparaturen und Instandstellungsarbeiten an den Freizeitfahrzeugen fanden sie einen Nachfolger.

Nachbarschaft, denn zu Brister gehört auch ein überdachter Aussenbereich.

in Affoltern, wird sich um die Freizeitfahrzeuge kümmern. Er wird sämtliche Reparatur- und Unterhaltsarbeiten an den Wohnmobilen ausführen und während einer gewissen Übergangszeit noch von Willy Zimmermann unterstützt werden. Pasquale Di Nolfi freut sich auf die neue Herausforderung und sichert den Kunden die gewohnten kompetenten Dienstleistungen zu. Ab dem 3. Oktober wird nun der Campingshop an der Unteren Bahnhostrasse in Affoltern mit einem Schlussverkauf geräumt. Während des Totalausverkaufs bis Ende November 2020 werden auf sämtliche Artikel zehn bis 50 Prozent Rabatt gewährt. Neben dem normalen Sortiment stehen auch die Ladeneinrichtung, Schränke, Möbel, Maschinen und diverse Werkzeuge zum Verkauf. Wohnmobilbesitzer, Campingfreunde und Schnäppchenjäger dürften während den nächsten zwei Monaten an der Unteren Bahnhofstrasse in Affoltern sicher ein kleines Paradies vorfinden. (mm) Garage & Carrosserie, Pasquale Di Nolfi,

Jeden Herbst verlassen Millionen von Zugvögel ihr Brutgebiet und ziehen Richtung Süden ins Winterquartier. Die Bevölkerung kann am Wochenende vom 3./4. Oktober an einem der zahlreichen Beobachtungsstände der Sektionen von BirdLife Schweiz dieses Naturschauspiel mitverfolgen. 55 Sektionen von BirdLife Schweiz bieten die Möglichkeit, den Vogelzug unter kundiger Leitung zu beobachten. Die ziehenden Vögel werden gezählt und die Arten bestimmt. Dabei erfahren Interessierte viel Spannendes über die Zugvögel und deren Routen, aber auch über die Gefahren, denen die Vögel unterwegs begegnen. An einigen Orten locken weitere Attraktionen wie zum Beispiel ein Postenlauf für Familien oder eine kleine Ausstellung rund ums Thema Vogelzug. Der Blick in den Himmel lohnt sich bestimmt: Oft ziehen grosse Vogeltrupps vorbei oder – mit etwas Glück – kann eine in der Schweiz selten anzutreffende Vogelart wie ein Merlin oder ein Fischadler beobachtet werden. Am EuroBirdwatch soll aber auch auf die Gefahren aufmerksam gemacht werden, welchen die Vögel auf ihrem Weg ins Winterquartier ausgesetzt sind. Geschätzte 25 Millionen Zugvögel werden jedes Jahr im Mittelmeerraum gewildert, noch mehr werden legal abgeschossen. BirdLife Schweiz

Lindenmoosstrasse 18, Affoltern. Infos auf www.dnggarage.ch oder per Telefon 044 760 13 55.

Alle Beobachtungsorte auf www.birdlife.ch/ebw.


TERNET ADRESSEN TE

Anzeiger www

.affolteranzeiger.ch

Werben Sie mit uns und publizieren Sie Ihre Web-Adresse auf dieser Seite. Information und Kontakt: inserat@weissmedien.ch

für die Wirtschaftsregion

Knonauer Amt

Augenoptiker

Kunsttherapie, nat. Heilen

.B-O-A.ch

Umzüge

.thara.ch

www

.tsh-move.ch

www

www

Yogazentrum www.yogazentrum-am-weiher.ch

Wenns ums Auge geht!

Kunsttherpie und nat. Heilen in Aeugst.

Geschäftsumzüge, Privatumzüge, Möbellager, Möbellift

Yoga befreit den Körper und öffnet das Herz! Ich freue mich auf Dich! Heike Westphalen, Telefon 079 345 09 65

Beratung, Lieferung, Montage

Lampenshop

Spielgruppe

Zahnarzt für Kinder

.hshop.ch

.lichtbox.ch

www

www

.spiel-werkstatt.ch

www

Wir beraten, liefern und montieren vom Geschirrspüler bis zur Waschmaschine zu Preisen, die Sie wissen sollten. Tel. 056 675 50 70

Grosse Auswahl – Leuchten aller Art: LED, modern, Design, Kristall... Bei uns werden Sie fündig!

Spielgruppe Spielwerkstatt für Kinder ab 2 Jahren, Robinsongruppen auf dem Bauspielplatz. info@spiel-werkstatt.ch

Coiffeur

Mund-/Nasenschutzmasken

Web- und Digitalagentur

www

.coiffeur-style-unico.ch

.gratec.ch

www

Coiffeur Style Unico in Hedingen Damen Herren Kinder Ein gutes Aussehen ist immer wichtig.

Sie benötigen Schutzmasken? Wir können liefern! Typ 1, 2 + 3. Mehr Infos und Bestellung unter gratec.ch oder 043 322 60 70

Fahrschule / Kurse / Shop

Online Shop

www.CHRESTA.ch

.hs-trendshop.ch

www

Fahrschule aller Kategorien: Auto, Motorrad, Lastwagen, Car, Nothelfer, Verkehrskunde, CZV-Kurse. Telefon 044 761 59 58.

Wir verkaufen Top-Artikel, die dem Trend der Zeit entsprechen.

Gesundheits-Trainingscenter

Optiker

.rickli-training.ch

.IhrOptiker.ch

www

Für Gesundheit und Wohlbefinden, Herz, Gelenke, Rücken, Figur. Tel. Termine: Dr. Rickli Premiumtraining, 043 530 30 30

Immobilienfotografie

www

Sichtbar anders!

Optiker

.myoptix.ch

.immofilmer.ch

www

www

Immobilienfotografie und Immobilienfilme aus dem Säuliamt für Ihre Vermarktung.

Ihr Familienoptiker im Knonauer Amt und Freiamt. Affoltern am Albis: 043 541 02 09 Muri: 056 664 53 66

Jassen lernen

Praxis für Quantenheilung

.jassenlernenzug.ch

.matrix-coaching.ch

www

www

Kurse und gesellige Jass-Treffs – Jass Grund-Kurs für AnfängerInnen – Jass Trainings Schieber + Coiffeur

Lebensglück, Leichtigkeit und Freude am Sein! Ich freue mich auf Sie! Coaching-Termine buchbar: Telefon 079 438 43 57

Karate/Selbstverteidigung

Reinigung & Hauswartung

.Karate-albis.ch

www

.thommen-reinigung-hauswart.com

www

Herzlich willkommen im Karate-Center Albis. Kinder ab 3 Jahren, Jugendliche, Erwachsene ab 40 jederzeit möglich. Tel. 044 761 43 83

Zuverlässiges Kleinunternehmen mit Erfahrung in Hauswartung, Reinigung und Umgebungsarbeiten. Tel. 076 524 66 63

Kosmetik

Saxophon-Lektionen

.toplines.ch

www

Natürlich gepflegt mit Permanent-Make-Up, Lippen, Augenbrauen, Eyeliner, Kopfhautpigmentation, Microblading, Plasma-Lifting

.chrisoberli.ch

www

Für Erwachsene bis 99 Jahre. Christoph Oberli, Master of Arts in Music Pedagogy. Musikstudio Mettmenstetten, 079 276 51 34

www.digital-solutions.biz Webseiten, E-Mail-Marketing, Google Werbung. Alles aus einer Hand, schnell und günstig. Tel. 079 348 95 33, Obfelden

.praxis-affoltern.ch

www

Zahnarztpraxis Weber, Dr. med. dent. Isabel Weber Eröffnung am 2. November 2020 in Affoltern am Albis Auskunft/Termine: 044 500 81 81


Veranstaltungen

Dienstag, 29. September 2020

Capoeira für Kinder

Trüffelmarkt in Zug

Sechsteiliger Kurs im Familienzentrum Am Mittwoch, 21. Oktober, startet in Affoltern ein mehrteiliger Kurs, in dem Kinder ab sechs Jahren die Kampfkunst «Capoeira» lernen können. Der Ursprung von Capoeira geht auf die Befreiungsbewegung der afrikanischen Sklaven in Brasilien zurück. Sie entwickelten diesen rituellen Tanz als eine Art getarnte Selbstverteidigungstaktik, um sich zu schützen und letztlich unabhängig zu werden. Heutzutage wird Capoeira in ganz Brasilien und in vielen Ländern Europas praktiziert. Capoeira hilft Kindern, ein besseres Gefühl für den eigenen Körper zu erlangen und fördert ihre Musikalität. Im Kurs für Kinder ab 6 Jahren, der am Mittwoch, 21. Oktober, startet und jeweils von 16 bis 17 Uhr stattfindet,

kombiniert der Capoeira-Trainer Mestre Moreno die Elemente von Tanz, Akrobatik und Musik und hilft den Praktizierenden, das eigene, persönliche Gleichgewicht zu finden. Während den insgesamt sechs Lektionen können die Kinder ihre Bewegungswelt erkunden – kopfüber rollen, drehen, auf einem oder zwei Beinen durch die Welt hüpfen und vieles mehr. Das Training beinhaltet den spielerischen Umgang mit den Instrumenten sowie einen vereinfachten Einstieg ins Capoeira. Es soll die Kinder vor allem in ihrer Persönlichkeit und in ihrem Selbstbewusstsein stärken. Familienzentrum Bezirk Affoltern Familienzentrum Bezirk Affoltern, Zürichstrasse 136, Affoltern. Anmeldungen unter Telefon 044 760 12 77 oder kurse@familienzentrum-bezirk-affoltern.ch.

Capoeira kann helfen, Kindern ein besseres Körpergefühl zu geben. (Bild zvg.)

15

Trüffelliebhaberinnen und -liebhaber können sich am Samstag, 10. Oktober, von 9 bis 16 Uhr in Zug mit der beliebten Knolle eindecken.

In der Kafimüli gibts bald klassische Musik und Wein. (Bild zvg.)

Klassik und Wein Konzertreihe in der «Kafimüli» Stallikon Im Frühling musste die Konzertreihe leider abgebrochen werden. Nun startet Chris Nokes, Initiant und Gastgeber, den zweiten Versuch und präsentiert ab dem 5. Oktober an fünf Genussabenden Konzertaufnahmen der Berliner Philharmoniker. Dazu gibt es in der Pause den passenden Wein. Wir wissen alle, wie klassische Musik tönt. Viele Personen sind daran überhaupt nicht interessiert, andere sind begeistert – aber welche Werke, und wie diese finden? Wahllos und gratis am Radio, im Auto oder gezielt beim Konzertbesuch in der Stadt? Die Kafimüli versucht den Mittelweg. «Wir wollen möglichst viele interessierte Leute ansprechen: Solche, für die klassische Musik bisher eine unbekannte Welt ist und den Zugang suchen; Leute, die viele der bekanntesten Werke schon kennen und nun weniger bekannte Werke hören möchten sowie Musikkenner, die sich auch für Werke aus dem 20. Jahrhundert interessieren Jeder Besucher sollte mit unserem Programmangebot sein Hörspektrum individuell

erweitern können», so Chris Nokes. An jedem Abend gibt es Kompositionen von drei oder vier verschiedenen Komponisten. Dabei werden Werke aus folgenden Epochen gemischt vorgestellt: Barock, Klassik, Früh- und Spätromantik und 20. Jahrhundert. Es sind Konzertaufnahmen der Berliner Philharmoniker im highdefinition Streaming Format. In der Pause werden, abgestimmt auf das Programm, Qualitätsweine aus verschiedenen Regionen der Schweiz angeboten. Die fünf Konzerte finden ab 5. Oktober jeweils am Montag, von 19.30 bis 21.30 Uhr, statt und werden am folgenden Mittwoch, respektive Donnerstag (29. Oktober) wiederholt. Zentrum Kafimüli Daten und Komponisten: 5. und 7. Oktober: Barber, Bach, Händel, Schuhmann 12.und 14. Oktober: Mozart, Poulenc, Stravinsky; 19. und 21. Oktober: Beethoven, Prokofiev, Chopin; 26. und 29. Oktober: Schubert, Richard Strauss; Messiaen; 2. und 4. November: Vivaldi, Ravel, Tschaikowski.

Ihre selbst gefundenen schwarzen Trüffel – auch Burgundertrüffel genannt –, verkaufen 24 Marktfahrerinnen und Marktfahrer aus der ganzen Schweiz. «Die schwarzen Diamanten der Küche», wie sie einst der Küchenphilosoph Brillat-Savarin nannte, können nicht nur gekauft, sondern vorgängig auch gekostet werden. Daneben finden Gourmets eine Vielfalt an Produkten aus eigener Fertigung. Eine Festwirtschaft bietet den Besucherinnen und Besuchern ein reiches Angebot an Trüffelköstlichkeiten an, wie beispielsweise getrüffelte Bratwürste, Flammkuchen mit Trüffeln, Trüffel-Risotto, Trüffelsalami oder Trüffelkäse mit Trüffelhonig. Auch dieses Jahr setzt das OK-Team auf das letztjährige Rahmenprogramm. So werden die Gäste von der HobrassBand verwöhnt, die unter der erfahrenen Leitung des Komponisten und Arrangeur Peter Vögelin spielt. Die Instrumentalbesetzung entspricht nicht einer klassischen Brass-Band, sondern besteht, wie der Name «Ho-Brass» andeutet, aus Holz- und Blechblasinstrumenten, nämlich aus drei Trompeten, zwei Posaunen, einem Euphonium, einem Bass, drei Saxofonen und Drumps. Das Repertoire umfasst Old Time Jazz, Swing und Blues. Und natürlich dürfen auch die beiden Drehorgelspieler aus dem Kanton Aargau nicht fehlen. Auch eine Schminkbar für Kinder gibt es und auch die Schnüffelnasen Hunde-Show von Carolina Jaroch ist wieder dabei. Die Vorführung findet um 11 Uhr auf dem Gelände des Marktes statt.

Detailliertes Programm auf: www.kafimueli.com.

OK Zuger Trüffelmarkt Zentrum Kafimüli, Weidhogerweg 11 (oberhalb Gemeindehaus), Stallikon. Eintritt gratis, Kollekte,

Zuger Trüffelmarkt in Baar, Samstag, 10. Oktober,

Anmeldung nicht erforderlich.

9 bis 16 Uhr, Schulhausplatz Marktgasse.

Bibliothek Obfelden

Bibliothek jeweils wieder am Mittwoch von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Ämtler Bibliotheken im Oktober Die Schulherbstferien dauern im ganzen Bezirk von Montag, 5. Oktober, bis Samstag, 17. Oktober.

Bibliothek Aeugst Während der Herbstferien ist die Bibliothek jeweils am Montag von 18 bis 20 Uhr und am Samstag von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Freitag, 30. Oktober, 19.30 Uhr: Lesung von Hedi Olsson. Die Aeugster Autorin und Malerin liest aus ihrem neuen Roman «Spurensuche».

Regionalbibliothek Affoltern Dienstag, 6. Oktober, 9.30 bis 10 Uhr: Buchstart-Treff für Eltern mit Kindern zwischen 9 und 36 Monaten. Gemeinsam Sprache erleben mit Reimen, Liedern und Geschichten. Anmeldung unter bibliothek@stadtaffoltern.ch. Mittwoch, 14. Oktober, 17.30 bis 19 Uhr: Anlaufstelle Onleihe. Beratung und Unterstützung bei der Onleihe. Interessierte können mit Fragen und Geräten vorbeikommen. Donnerstag, 15. Oktober, 15 bis 15.30 Uhr: Buchstart-Treff. Anmeldung unter bibliothek@stadtaffoltern.ch. Samstag, 17. Oktober, 11 bis 11.30 Uhr: Geschichten-Samschtig. Kinder ab vier Jahren sind herzlich eingeladen, sich in Begleitung einer Bibliothekarin auf eine halbstündige Reise in die Welt der Verse, Lieder und Geschichten zu begeben. Anmeldung unter bibliothek@ stadtaffoltern.ch. Montag, 19. Oktober, 18 bis zirka 18.30 Uhr: Bibliothekseinführung. Auf einem Rundgang wird über das Angebot, die Katalogsuche, die Onleihe, die Anmeldung, die Ausleihbedingungen und die Gebührenordnung informiert. Anmeldung nicht erforderlich. Mittwoch, 21. Oktober, 9 Uhr: Bü-

chermorgen. Es wird über das Buch «Bella mia» von Donatella di Pietrantonio diskutiert. Mittwoch, 28. Oktober, 17.30 bis 19 Uhr: Anlaufstelle Onleihe. Samstag, 31. Oktober, 11 bis 11.30 Uhr: Bibliothekseinführung.

Bibliothek Bonstetten Währen der Herbstferien ist die Bibliothek jeweils am Montag und Donnerstag von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Mittwoch, 28. Oktober, 9.30 bis 10.10 Uhr: Buchstart-Treff «Reim und Spiel» mit der Leseanimatorin Cornelia Ramming. Für Kinder von 1 ½ bis 4 Jahren in Begleitung. Samstag, 31. Oktober, 9.30 Uhr: Gschichte-Zyt. Für die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer ab 4 Jahren in Begleitung erzählt eine Bibliothekarin eine Geschichte oder zeigt ein Bilderbuchkino.

Bibliothek Hausen Mittwoch, 30. September, 19.30 Uhr: Krimilesung mit Christine Brand. Aus Platzgründen findet die Lesung im Gemeindesaal statt. Eine Anmeldung ist aus aktuellem Grund notwendig unter bibliothek@hausen.ch oder 044 764 21 73, Eintritt 20 Franken. Freitag, 30. Oktober, 14.30 Uhr, in der Bibliothek Hausen: «Ich komme mit» Lesung mit Angelika Waldis. In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Senioren und der pro Senectute. Die Platzzahl ist beschränkt, eine Anmeldung deshalb erforderlich unter bibliothek@hausen.ch oder 044 764 21 73. Eintritt frei. Ab dem 1. Oktober ist die Bibliothek auch wieder mittwochs geöffnet von 14 bis 16 Uhr. Während der Herbstferien ist die

Bibliothek jeweils am Donnerstag von 17 bis 20 Uhr geöffnet.

Bibliothek Hedingen Mittwoch, 21. Oktober, 9.30 bis 10 Uhr: Buchstart-Treff für Eltern mit Kindern von 9 bis 24 Monaten. Mittwoch, 28. Oktober, 14.30 bis 15.15 Uhr: Geschichtentaxi für Kinder von 4 bis 6 Jahren. Während der Herbstferien ist die Bibliothek jeweils am Mittwoch von 10 bis 12 Uhr und am Donnerstag von 14 bis 19 Uhr geöffnet.

Bibliothek Kappel Während der Herbstferien bleibt die Bibliothek geschlossen.

Bibliothek Knonau Mittwoch, 28. Oktober, 15 bis 15.45 Uhr: Geschichten-Zeit. Für kleinere und grössere Geschichtenfans ab 3 Jahren. Aufgrund der aktuellen Lage Zutritt nur für Kinder. Freitag, 30. Oktober, 19.30 Uhr: Lesung mit Eva Maria Janutin. Während der Herbstferien bleibt die Bibliothek geschlossen.

Bibliothek Maschwanden Während der Herbstferien bleibt die Bibliothek geschlossen.

Bibliothek Mettmenstetten Während der Herbstferien ist die Bibliothek jeweils am Montag und am Freitag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Mittwoch, 21. Oktober, 15 Uhr: Zyt für Gschichte. Im Singsaal Schulhaus Gramatt. Spielgruppenleiterinnen erzählen Geschichten für die Kleinen.

Freitag, 2. Oktober, ab 19.30 Uhr: Spieltreff. Gesellschaftsspiele aller Art für Erwachsene. Mittwoch, 28. Oktober, 19.30 Uhr: 4. Lesekreis. Diskutiert wird über das Buch «Herkunft» von Saša Stanišić. Während der Herbstferien vom 5. bis 10. Oktober ist die Bibliothek am Dienstag von 17 bis 19 Uhr sowie am Mittwoch und am Donnerstag von 14 bis 18 Uhr offen. Vom 12. bis am 17. Oktober bleibt die Bibliothek wegen Renovationsarbeiten geschlossen.

Bibliothek Ottenbach Dienstag, 20. Oktober, 9 bis 9.30 Uhr: Buchstart-Treff für Eltern mit Kindern zwischen 0 und 3 Jahren – gemeinsam Sprache erleben mit Versen und Fingerspielen. Mittwoch, 28. Oktober, 14.30 bis 14.50 Uhr: Kamishibai-Koffertheater, eine lustige Geschichte für Kinder ab 3 Jahren. Freitag, 30. Oktober, 15 bis 17 Uhr: Kafi International: ungezwungener Begegnungstreff für alle mit Kaffee und Kuchen. Freitag, 30. Oktober, 19 Uhr: GinTasting. In die Welt des Gins eintauchen. Mit den Profis der Glen Fahrn AG dürfen Gäste einen Abend erleben, an dem informiert wird und degustiert werden darf. Die Kosten von 50 Franken beinhalten kleine Speisen und das Tasting. Anmeldung bis zum 15. Oktober. Während der Herbstferien ist die Bibliothek jeweils am Donnerstag von 15 bis 19.30 Uhr geöffnet. Während der Ferien wird nicht gemahnt. Erweiterte Öffnungszeiten über das Winterhalbjahr: Nach den Herbstferien bis zu den Frühlingsferien 2021 ist die

Bibliothek Rifferswil Bis Sonntag, 25. Oktober: Forum Rifferswil: Öffentliche Fotoausstellung in der Bibliothek über vergangene Forumsanlässe und Wirken des Vereins. Zu besichtigen während der Öffnungszeiten der Bibliothek. Finissage: Sonntag, 25. Oktober, 16 bis 18 Uhr. Während der Herbstferien ist die Bibliothek jeweils am Samstag von 9.30 bis 11.30 Uhr geöffnet.

Bibliothek Stallikon Ab Mittwoch, 30. September, liegen die neu eingekauften Medien für Erwachsene auf. Während der Herbstferien ist die Bibliothek jeweils am Dienstag von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Bibliothek Wettswil Während der Herbstferien ist die Bibliothek jeweils am Mittwoch und am Donnerstag von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Mittwoch, 28. Oktober, 10 bis 10.30 Uhr: Buchstart-Treff für Kinder von 3 bis 36 Monaten in Begleitung. Mittwoch, 28. Oktober, 14.30 bis 15 Uhr: Geschichtenzeit für Kinder von 3 bis 5 Jahren in Begleitung. Samstag, 31. Oktober, 10 bis 11 Uhr: Infos und Beratung zur Onleihe und Recherche im Bibliothekskatalog. Samstag, 31. Oktober, 12 bis 14 Uhr: Schminken anlässlich Halloween für Kinder ab der 1. Klasse. Teilnehmerzahl beschränkt, Anmeldung bis 25. Oktober. Jeden Samstag können während der Ausleihe von 10 bis 14 Uhr im Foyer vor der Bibliothek ausgeschiedene Medien günstig erworben werden. Irene Scheurer


Ottenbacherstrasse 80, 8912 Obfelden Tel. 043 333 99 11 info@haeberling-bau.ch

KSA spenglerei Untere Bahnhofstrasse 22 8910 Affoltern am Albis

Telefon Mobile Mail Web

043 817 13 01 077 424 72 68 info@mksa.ch www.mksa.ch

Für eine termin- & fachlich einwandfreie Ausführung

Es Hüsli ohni Dach isch sonä Sach.

PURRER DACH + WAND GMBH Industriestrasse 18 8910 Affoltern am Albis 044 761 14 96 079 412 35 63 purrerdach@bluewin.ch www.purrer-dachundwand.ch

I.S.L.A. Concept mit BAVONA TP6500 Hardtop

Buchen Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin bei Ihrem Sonnenund Wetterschutzspezialisten!

Uberti AG

Hasentalstrasse 5 • 8934 Knonau Telefon 043 466 80 59 s_stoeckli@bluewin.ch www.malergeschäft-stöckliknonau.ch

Dachservice | Entmossungen | Steil- und Flachdachreparaturen | Dachfenster | Isolationen Dachzubehör | Fassadenbekleidungen

Binzstrasse 9, 8953 Dietikon Tel. 044 740 49 71 www.uberti-storen.ch Rudolfstetten: Tel. 056 633 88 56

Ihre Bauunternehmung in der Nähe für Umbauten und Renovationen

Jetzt erst recht! Das Leben ist zu kurz, um das «sich zu Hause wohlfühlen» auf später zu verschieben. Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Ferien zu Hause!

Ä

Hauptsitz: Weisbrod-Areal 1 8915 Hausen am Albis

Haldenstrasse 5 6340 Baar Mobile +41 (0)79 964 59 46 husstraumraum@gmail.com www.husstraumraum.com

T +41 44 911 00 95 M +41 79 409 47 42 info@mancinabau.ch www.mancinabau.ch Filiale: Freihofstrasse 20 8700 Küsnacht

Allen geschätzten Inserenten danke und gute Gesundheit. Nächste Erscheinung dieser Spezialseite ist am 27. Oktober 2020. Sind Sie interessiert, zu werben?

Â

Ĭɹɼʁʍʎʌɹʍʍɾ { ®´C¢£p{ ¼ÐÕÔÛÓÔÞ ÁÔÛN¤ d ¡ ¢ ¡ d ØÞÕß«èßÛÕCÕÔÞãäÔâN èèèNèßÛÕCÕÔÞãäÔâ

Kaspar Köchli

Co

Telefon 058 200 57 14, 079 68


Wir machen mehr aus Ihren vier Wänden.

FREY + CIE ELEKTRO ZUG

044 700 27 87 Zürichstrasse 120 8910 Affoltern a.A. Tel. 043 322 66 80 www.diwohn.ch

l Spenglerei l Dachdeckerei

041 711 22 33 freycie-zug.ch

l Sanitär l Heizung l Reparaturen Birchstrasse 4 / 8906 Bonstetten Tel. 044 700 22 32 / Fax 044 701 15 03 www.schreinerei-hanselmann.ch hanselmann@schreinerei-hanselmann.ch

Knüslistrasse 4 8004 Zürich Reppischtalstrasse 57 8143 Stallikon Seestrasse 21 8702 Zollikon

sind en! Wir gezog um

Der Weg zu Ihrer Traumküche ...

Ritschard Haustechnik AG · NEU: Stüdlerstrasse 29 · 8913 Ottenbach Telefon 044 761 21 85 · Fax 044 761 29 49 www.ritschard-haustechnik.ch · info@ritschard-haustechnik.ch

Küchenumbau Info-Abend Sie erhalten in kurzer Zeit und unverbindlich, interessante und wertvolle Tipps über Ablauf, Gestaltung und Kosten eines Küchenumbaus.

Mittwoch 7. Oktober 2020 Anmelldung onlline od der 04 41 74 47 40 50

ļ¸² ²±ºÀÁ±¿ º¯ Á ¿±º ¬³

{ ÐÕÔÛÓÔÞ ¢ ¡ dd ÔÞãäÔâNÒ× ÔÞãäÔâNÒ×

C ²ÔÞãäÔâ C ±ØÞÖÏÞÖãä!âÔÞ C ·ÏäëÔÞä!â C µÞãÔÚäÔÞãÒ×åäë C ­ÔãÒ×ÏääåÞÖÔÞ

Copyright, Promotion, Verkauf, Layout

079 682 37 61, kaspar.koechli@chmedia.ch

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

www.kilian-kuechen.ch | Hinterbergstr. 9, 6330 Cham

• Küchen • Schränke, Möbel • Türen, Fenster • Reparaturen • Glas

Ich bringe Ihnen Ihr Wohlgefühl nach Hause! Gerne berate ich Sie bei Ihrem Vorhaben im Bau und begleite Sie bei der Umsetzung bis zur schlüsselfertigen Übergabe. YESIM ARZU AVCIOGLU INTERIOR DESIGNER +41 78 719 06 71 | YA@YESIM.DESIGN WWW.YESIM.DESIGN | FACEBOOK YESIM DESIGN


18

Vermischtes

Dienstag, 29. September 2020

«Stadtfäscht» um ein Jahr verschoben Starke Frau in der Neuer Termin: Auffahrts-Wochenende 2022 Reformation

Reformationssonntag im Kloster Kappel

Die Vorbereitungen waren auf Kurs. Die ungewisse Lage hat den Trägerverein «Stadtfäscht21» nun allerdings bewogen, den Anlass um ein Jahr zu verschieben. «Schweren Herzens», wie OKPräsident Alfi Calabrese betont.

Der Reformationssonntag am 1. November steht im Kloster Kappel im Zeichen der «Äbtissin der Reformation». Im Anschluss daran musiziert der Männerchor ZürichLeimbach in der Klosterkirche.

von Thomas sTöckli Es soll ein riesiger Anlass werden, das «Stadtfäscht» in der und um die Begegnungszone im Herzen von Affoltern: Mit national bekannten Top-Acts und regionalen Coverbands, Strassenkünstlern und Akrobaten, Kampfkunst- und Tanzvorführungen, Bars und Essensständen, Chilbi und Marktbetrieb. Weiter wollen die Organisatoren die örtlichen Vereine und das Gewerbe, den Neuzuzügeranlass und diverse Klassentreffen in den Festbetrieb integrieren. Sogar ein Shuttlebetrieb zum Ortsmuseum in Zwillikon ist angedacht. Alfi Calabrese, Präsident des Trägervereins und des Organisationskomitees: «Wir wollen Spektakuläres bieten, aber auch ganz einfach die Schönheit von Affoltern zeigen. Als Stadt mit einer privilegierten Lage: zwischen zwei Wirtschaftszentren und gleichzeitig mit intaktem Naherholungsgebiet.» Die hohen Ziele sind auch mit grossem Aufwand verbunden – finanziell und personell. Momentan sei es schwierig, Sponsoren zu finden, so Calabrese: «Die Wirtschaft hat andere Sorgen.» Doch das sei nicht der Hauptgrund für die Verschiebung. Insbesondere wolle man es den Ressortverantwortlichen nicht zumuten, den hohen Organisationsaufwand zu betreiben und das Fest dann im schlimmsten Fall doch absagen oder unter unbefriedigenden Auflagen durchführen zu müssen.

Wollen gemeinsam mit der Stadt Affoltern Leben in die Begegnungszone bringen: Alfi Calabrese und Barbara Roth vom Vorstand des Trägervereins «Stadtfäscht21». (Bild Thomas Stöckli) Neuer Termin fürs Stadtfäscht ist nun der 26. bis 29. Mai 2022. Das bietet sogar die Chance, den Festbetrieb am freien Auffahrts-Donnerstag etwas früher zu lancieren. Die Webseite läuft trotz der Verschiebung noch immer unter stadtfaescht21.ch. Dort können sich interessierte Vereine sowie Festwirtinnen und -wirte weiterhin anmelden. Das OK wird die Arbeit aber erst im Mai 2021 wieder aufnehmen. Der Entscheid, das Fest zu verschieben, fiel dem Vorstand des Trägervereins, in dem die Stadt Affoltern durch Stadtpräsident Clemens Grötsch und Ursula Spillmann, Abteilungsleiterin

Finanzen, vertreten ist und das Gewerbe neben Alfi Calabrese noch durch Barbara Roth, Leiterin der Weiss Medien, die den «Anzeiger» herausgibt, nicht leicht. «Gerade in dieser Zeit wäre es wichtig, die Wirtschaft anzukurbeln», ist sich Calabrese bewusst. Als kleinen Ersatz für die verschobene Sause plant die Vereinigung Obere Bahnhofstrasse (Voba) in Zusammenarbeit mit «Affoltern.bewegt» für 2021 einen Mittwochabend-Anlass mit Kultur, Begegnung und Bewegung. «Ohne Bühne, aber mit Verpflegung und vielleicht einem Pumptrack», denkt Calabrese laut, aber das sei noch am Entstehen.

Katharina von Zimmern muss eine eminent starke Persönlichkeit gewesen sein: Während der Reformation übergab sie das mächtige und wohlhabende Fraumünsterstift der Stadt Zürich. Sie wollte damit den Frieden in der Stadt fördern, heiratete aber kurz darauf mit 47 Jahren einen eingefleischten Söldnerführer. Vier Frauen haben gemeinsam das Leben und Wirken dieser bemerkenswerten Frau erforscht. Sie haben neue Quellen gefunden und bekannte neu analysiert, die sie unter anderem auf die Spur einer unehelichen Tochter brachten. Die Recherchen entwickelten sich zu einem Krimi und führten zu einem bemerkenswerten historischen Buch mit dem Titel «Die Äbtissin, der Söldnerführer und ihre Töchter» (TVZ-Verlag, 2020). Die Autorin Dr. Christine Christ-von Wedel

und ihre Mitarbeiterinnen Jeanne Pestalozzi, Irene Gysel und Marlis Stähli werden anlässlich der Kappeler Tagung zum Reformationssonntag Einblick in ihre Arbeit geben. Die anschliessende Podiumsdiskussion wird die aufgeworfenen Fragen vertiefen. Die Tagung am 1. November dauert von 13.30 bis 16.30 Uhr. Im Anschluss um 17.15 Uhr ist «Musik und Wort» angesagt. Der Männerchor Zürich-Leimbach interpretiert unter dem Motto «Lobet Gott mit Liedern und Saitenspiel» ostkirchliche Gesänge, klassischen Chorwerke, ergreifende Jodellieder, wie auch beschwingte afro-amerikanischen Spirituals. Dazwischen ertönen zarte Klänge der Violine. Lesungen dazu hält Pfr. Volker Bleil. Bei allen Programmpunkten am Reformationssonntag im Kloster Kappel gilt: Eintritt frei, Kollekte. Es herrscht Maskenpflicht. Die Kirche ist ungeheizt. Kloster Kappel Weitere Informationen und Detailprogramme sind erhältlich unter www.klosterkappel.ch oder Tel. 044 764 88 10.

Verborgene Winkel im Kloster Am Sonntag, 4. Oktober, 14 Uhr findet im Kloster Muri eine öffentliche Führung mit Zugang zu den verborgenen, sonst nicht zugänglichen Winkeln des Klosters und der Klosterkirche statt. Die Klosterführer beleuchten die 1000-jährige Klostergeschichte und erzählen Geschichten und Anekdoten rund ums Kloster Muri. Die Klosteranlage Muri gehört zu den wichtigsten aargauischen Kulturdenkmälern und beherbergt ne-

ben der jüngsten auch die älteste Grablege des Hauses Habsburg. Die Führung zeigt den Besucherinnen und Besuchern nicht nur die Krypta, sondern auch andere sonst unzugängliche Orte wie das Chorgestühl, den Hochaltar oder die Benedikts- und die Marienkapelle. Kloster Muri Anmeldung erforderlich (begrenzte Anzahl Teilnehmer), Tel. 056 664 70 11 oder info@murikultur.ch.

Moorlandschaften und Kürbisschau

Petra Klingler erneut SpeedMeisterin, mit Schweizerrekord

Im Zürcher Oberland führte die Rundwanderung durch eine gepflegte Natur mit Moorlandschaften zum romantischen Juckerhof und zur belebten Seepromenade in Pfäffikon.

Nur zwei Wochen nach den Schweizer Lead-Meisterschaften fand in St. Gallen der vierte und letzte Bächli-Swiss Climbing Cup dieser speziellen Klettersaison 2020 statt. 39 Athletinnen und Athleten waren am Start, darunter auch die amtierende Schweizer Speed-Meisterin Petra Klingler.

Wettswiler Senioren am Pfäffikersee

Die Wanderung führte vom Bahnhof Pfäffikon parallel zum Pfäffikersee durch das schöne Ried Richtung Römerkastell, ein sehr gut erhaltenes Denkmal aus römischer Zeit, bis zum Strandbad Auslikon. Dann ging es durch das grosse Robenhuserriet, vorbei an einem kleinen Bootshafen, bis zum romantischen Bauernhof Juckerhof in Seegräben. Von hier gab es eine wunderbare Aussicht auf den spiegelglatten Pfäffikersee, die bewaldeten Hügelzüge des Zürcher Oberlandes und den Bachtel mit dem Sendeturm. Die Senioren verpflegten

sich im Hofrestaurant. Nach dem Mittagessen machte man einen Rundgang durch die originelle und kunstvolle Kürbisausstellung zum Thema Meerestiere, und im Hofladen gab es verschiedene Produkte zu kaufen. Im Sommer kann man auch Johannisbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Stachelbeeren und Kirschen selber pflücken. Nun führte der Weg durch eine schöne Wildblumenwiese zum See hinunter und am Ufer entlang bis zum Naturzentrum Pfäffikersee, das im April 2019 auf Initiative der Vereinigung Pro Pfäffikersee, BirdLife Schweiz, BirdLife Zürich und Pro Natura Zürich eröffnet wurde. Nach einer kostenlosen interessanten Besichtigung und einer Filmvorführung zum Thema «Vier Jahreszeiten am Pfäffikersee» erreichte man die belebte Seepromenade. Dölf Gabriel, Wanderleiter www.senioren-wandergruppe.ch.

Schweizer Rekord der Bonstetterin

Bereits in der Qualifikation zeigte Petra Klingler (Bonstetten) vom Regionalzentrum Zürich mit der zweitbesten Zeit, dass sie den Titel aus dem Vorjahr verteidigen möchte. Nur Elmer war schneller. Klingler gewann dann sowohl ihren Viertel- als auch den Halbfinal und musste sich erst im Final knapp um elf Hundertstel geschlagen geben. Doch Elmer führte Klingler in diesem Finale zu einem neuen Schweizer Rekord. Damit konnte Klingler ihren Meistertitel im Speed erfolgreich verteidigen. Vizemeisterin wurde Aina Langenkamp (Aarburg) vor Natalie Bärtschi (Chur).

Kurze Klettersaion

Eine Qualle an der Kürbisausstellung auf dem Juckerhof zum Thema Meerestiere. (Bild zvg.)

Bei den Herren ging der Meistertitel an Philipp Geisenhoff (Dornach) ebenfalls mit neuem Schweizer Rekord. Vizemeister wurde Raoul Waltenspühl (Niederlenz) und die bronzene Auszeichnung ging an Sascha Lehmann (Lenzburg). Bei den U18-Herren konnte Timo Villinger (Zürich) seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Mit diesem Wettkampf wurde die sehr spezielle Klettersaison 2020 für die Elite und für die U18 nach nur vier Wettkämpfen bereits beendet. SAC

Petra Klingler (Bonstetten) zeigt in St. Gallen eine starke Leistung und verteidigt ihren Schweizer Speed-Meistertitel erfolgreich. (Bild Martin Rahn)


Sport

Dienstag, 29. September 2020

19

FCWB siegt in der Ostschweiz Fussball 1. Liga: FC St. Gallen II – FC Wettswil-Bonstetten 1:4 (1:3) Die Ämtler siegten deutlich gegen den Nachwuchs des FC St. Gallen. Sie profitierten davon, schon früh in Überzahl agieren zu können. Es herrschten garstige Bedingungen, als der Nachwuchs des FC St. Gallen am Samstag den FCWB empfing. Trotz der Nässe und Kälte war ein tolles Spiel zu erwarten – die Torverhältnisse der beiden Teams versprachen berauschenden Offensivfussball. Während die Defensive der Olmastädter in den ersten Spielen meist überfordert war, konnte sich der FCWB mit einer stets solidarischen Defensivleistung oben in der Tabelle festsetzen.

Ereignisreiche erste Hälfte Trotzdem waren es die St. Galler, welche kurz nach Beginn der Partie für Probleme in der WB-Hintermannschaft sorgten. So gingen die Grün-Weissen nach einem ungenügenden Klärungsversuch früh in Führung. Die Säuliämtler zeig-

ten sich aber unbeirrt und konnten nur wenige Zeigerumdrehungen später den St. Galler Strafraum belagern. Ein erster Kopfball nach einem Miljkovic-Eckball konnte vom reaktionsschnellen Torhüter entschärft werden. Rüeggers Kopfball beim darauffolgenden Eckball wurde dann jedoch von einem Feldspieler auf der Torlinie im Stile eines Torhüters pariert. Rote Karte und Elfmeter für den FCWB war die logische Folge. Flavio Peter liess sich nicht zweimal bitten und verwandelte sicher. Nun übernahmen die Rot-Schwarzen zunehmend das Spieldiktat und hatten die wirbligen Nachwuchsspieler besser im Griff. Ein katastrophaler Fehler des gegnerischen Goalies führte dazu, dass Aeberli plötzlich allein vor dem Tor stand und nur noch einschieben musste – wenn auch aus immer spitzer werdendem Winkel. Die Gastgeber konnten in der ersten Hälfte nach der roten Karte kaum mehr Offensivakzente setzen. So kam es, dass Sekunden vor dem Pausenpfiff Schneebeli allein aufs Tor zulief und gekonnt ein-

Spielkontrolle nach der Pause 3:1 zur Pause – manche WB-Fans liebäugelten womöglich bereits mit dem Siegesbier, andere erinnerten sich an letztes Jahr, als WB einen solchen Vorsprung gegen die Ostschweizer noch kläglich aus der Hand gab. Man musste also an die starke erste Halbzeit anknüpfen. Das bemerkte auch Torwart Rüegg, der eine tückische Flanke mit einer sehenswerten Flugeinlage entschärfen konnte. Die WB-Abwehr war nun wieder etwas mehr gefordert. Die flinken Ostschweizer versuchten immer wieder, eine Lücke in der WB-Defensive aufzureissen. Allerdings konnte man die anbrausenden St. Galler meist ziemlich schnell vom Ball trennen, sodass Goalie Rüegg kaum mehr zu Paraden gezwungen wurde. Nach einer guten Stunde konnte Flavio Peter dann für die Vorentscheidung sorgen, indem er nach einem Abpraller am schnellsten reagierte und in Luca-To-

WB II bleibt ungeschlagen Die Reserven Wettswil-Bonstettens bestätigten ihre gute Form und bezwangen Schlieren auf deren Platz verdient.

Auf dem stumpfen, kräfteraubenden, schwer bespielbaren Terrain entwickelte sich sofort ein intensiver Kampf. Der FCWB musste den Limmattalern früh Chancen zugestehen und geriet prompt mittels Elfmeter ins Hintertreffen. Mit Moral und Geduld erlangte er kontinuierlich die Oberhand und kam folgerichtig zum Ausgleich. Nyma Yondhen meinte lachend zu seinem bombastischen Sonntagsschuss: «Die Situation war unübersichtlich, plötzlich lag der Ball vor meinen Füssen, da habe ich halt

Kopfball mit Köpfchen: Klug mitgelaufen markiert WB-Goalgetter Eckert das 2:1. (Bild Kaspar Köchli)

draufgehalten.» Nach der Pause dominierten anfänglich die Schlieremer das Geschehen und hatten bei einem Kopfballtreffer Scialdones Pech, dass der Linienrichter auf Offside entschied. Nichts einzuwenden gab es nach einer Stunde. Laupers Bogenball über Schlieren-Hüter Amore landete an der Lattenunterkante, der klug mitgelaufene WB-Torjäger Eckert – ihm gelangen in der letzten Saison 20 (!) Treffer – konnte per Kopf mühelos zum 2:1 erben. Die Ämtler bekamen das Spiel endgültig

in den Griff und schliesslich zeichnete Captain Buchmann vom Elfmeterpunkt aus für das 3:1-Schlussresultat verantwortlich. Der FCWB bleibt als Einziger nebst dem makellosen Leader Red Star II ungeschlagen und liegt neu mit zwölf Punkten aus sechs Spielen auf Rang vier.

Roth, Buchmann, Horak (Garcia Abad), Gallmann (Flückiger), C. Yondhen (Eckert); Lauper (Voit). 6. Gomes dos Santos (Pen.) 1:0; 44. N. Yondhen 1:1; 65. Eckert 1:2, 80. Buchmann (Pen.) 1:3.

Derbysieg: FC KMM – FC Wettswil Bonstetten 4:3 (2:1)

Der FC KMM startete mit viel Elan und in bester Spiellaune in das Derby in der 4. Liga. Es waren jedoch die Gäste, die nach einer Unstimmigkeit zwischen B. Gjoshi und D. Bekcic in der Abwehr des FC KMM das Leder in der 9. Minute zum 1:0 in den Maschen versenkten. Der FC KMM liess sich von diesem Treffer jedoch überhaupt nicht beirren und spielte weiter mit viel Tempo nach vorne. In der 15. Minute war es M. Ismajlaj, der G. Ismajlaj mit einem Zuckerpass in die Tiefe schickte, dieser schob eiskalt zum1:1-Ausgleich ein. Die Gastgeber waren nun die klar spielbestimmende Mannschaft. Nach einer Balleroberung im Zentrum in der 30. Minute, bediente

Matchtelegramm: FCWB: Rüegg, Heini, Brüniger (86. Wick), Rüegger, Thalmann, N. Peter, Aeberli (57.

Dem 20-jährigen Aeberli gelang das 2:1 für die Rotschwarzen. (Bild kakö)

Hager), F. Peter, Schneebeli (86. Kalpaxidis), Miljkovic (71. Bitterli), Grujicic (71. Marjanovic). 16. Solimando 1:0; 19. F. Peter 1:1 (Pen.); 35. Aeberli

ni-Manier seinen zweiten Treffer bejubelte. Danach flachte das Spiel zunehmend ab. Dass nach drei Spielen innert acht Tagen die Kräfte in den letzten Minuten etwas schwanden, ist jedoch verständlich. Der überzeugende Sieg war nach dem vierten Treffer nie mehr in Gefahr.

1:2 ; 45. Schneebeli 1:3 ; 61. F. Peter 1:4. Weitere WB-Resultate: Schlieren – FCWB 2 1:3, FCWB 3 – Inter Club 7:0, Oetwil-Geroldswil – FCWB 4 0:1, Team Rontal – Jun. Ba (JL) 4:3, Red Star – Jun. Bb 4:0, Hausen – Jun. Cb 4:1, Jun. Da – Wädenswil 5:0, Jun. Db – Birmensdorf 11:0

G. Ismajlaj A. Mazza zum 2:1. Nach dem Wiederanpfiff startete die Truppe aus Mettmenstetten mit zwei Änderungen und frischem Wind in die zweite Hälfte. Der FC KMM dominierte das Spielgeschehen über weite Strecken. In der 64. Minute eroberte A. Kouadio den Ball, der dann beim freistehenden A. Mazza landete, dieser versenkte den Ball mit einem präzisen Schuss in die untere linke Ecke zum 3:1. Anschliessend drosselte der FC KMM das Tempo, und die Gangart wurde derbytypisch zunehmend ruppiger. Der eingewechselte L. Ismajlaj überraschte den WB-Hintermann mit einem direkten Schuss von der Eckfahne – 4:1. Diese Partie war so gut wie gelaufen – dachten alle. Nach einem stehenden Ball in der 89. Minute kamen die Gäste zum 4:2. Nur gerade eine Zeigerumdrehung später, wiederholte sich die Situation: Nach einem Freistoss von WB landete das Leder erneut im Netz; der Anschluss-

Das Fanionteam reiste am Sonntagvormittag erneut mit einem sehr dünnen Kader nach Engstringen. Trotz ungewohnt kühlem Wetter ging es gleich zur Sache. Ohne grosses Abtasten gab es beidseits rasch vorgetragene Angriffe, die aber noch keine grosse Gefahr brachten. Die Zweikämpfe wurden sehr hart geführt und verlangten den Spielern beider Teams alles ab. In der 36. Minute verlor der FCA in der Vorwärtsbewegung den Ball in der eigenen Platzhälfte, sodass der gegnerische Stürmer mit dem Ball Richtung FCA-Tor preschte und mit einem flachen Schuss in die weite Torecke den Fehler gnadenlos zum 1:0 ausnutzte. In der zweiten Hälfte setzte sich der Schlagabtausch fort und das Spiel stand weiter auf Messers Schneide, bis der junge und sonst überzeugende Schiedsrichter einen sehr harten Penalty gegen den Schlussmann des FC Affoltern pfiff. Den Elfmeter verwandelte der Captain der gegnerischen Mannschaft souverän zum

2:0. Danach fehlte der nötige Druck und die Überzeugung der Mannschaft, um die über die Flügel vorgetragenen Angriffe erfolgreich abzuschliessen. Kurz vor Schluss erhöhte der FC Engstringen nach einem Eckball und einem Missverständnis der Abwehr per Kopf auf 3:0. Danach passierte nicht mehr viel und der Gegner brachte die drei Punkte nicht unverdient nach Hause. Für die nächsten Spiele muss die Mannschaft des Trainerduos Jevremovic und Bulut kämpferisch so weitermachen, aber sich etwas konsequenter durchsetzen und darauf hoffen, dass ein volleres Kader zur Verfügung steht. Benjamin Luchsinger FC Affoltern: Vanetta, Luchsinger (C), Tustonja, Wildi, Toski, Steigmeier (86. Angelillo), Ismajlaj, Himmelreich, Antenen, Premananthan, Buqa (59. Ravasio).

FCWB: A. Roth; Hodel, N. Yondhen, Tobler, Rizzo, R.

FC KMM gewinnt gegen WB3

Die erste Mannschaft des FC Knonau-MettmenstettenMaschwanden empfing im Derby am vergangenen Mittwoch den FC Wettswil-Bonstetten 3.

Nach der erfolgreichen englischen Woche mit zwei Siegen und einem Remis gilt es nun, sich gut zu erholen, damit der Fokus und die Kräfte für die Partie gegen den FC Thalwil wieder gebündelt werden können. Claudius Brüniger

3. Liga: FC Engstringen – FC Affoltern 3:0

Von Kaspar Köchli

WB drehte Rückstand zum Sieg

Sieben Punkte aus drei Spielen

Ein Sonntag zum Vergessen!

Fussball 2. Liga, Schlieren I – WB II 1:3 (1:1)

WB II startete mit drei Unentschieden hintereinander verhalten in die neue Saison. «Wir traten zwar stets gut auf, liessen aber vor allem beim 3:3 gegen Wollishofen, als wir 2:0 und 3:2 führten, Punkte liegen», zog Trainer Pechoucek ein Resümee. Nach den folgenden Siegen gegen Seefeld und Altstetten trafen die Ämtler vorgestern Sonntag auswärts auf Schlieren.

Erfreulich neben den drei Punkten ist, dass man nach dem frühen Gegentor die Ruhe bewahrte und mit einer starken Reaktion das Spiel drehen konnte.

netzte – eine grossartige Reaktion nach dem frühen Gegentreffer.

treffer zum 4:3 war Tatsache. Nun wurde es in der Nachspielzeit nochmals richtig heiss – zu heiss für den Torwart von WB. Ein Befreiungsschlag von A. Mazza, avancierte zur Steilvorlage für D. Lüscher, dieser wurde durch den Hintermann J. Aschwanden mit voller Wucht umgemäht, was als logische Folge die Rote Karte für den WB-Spieler zur Folge hatte. Kurz darauf war Schluss, der FC KMM besiegte den FC WB verdient mit 4:3. Bledar Gjoshi, FC KMM

RRC Amt startet erfolgreich in die Saison Am letzten Sonntag startete in Uster das erste EKZ-Cup-Rennen der Saison. Der RRC Amt hatte 18 Nachwuchsfahrerinnen und Fahrer am Start. Und diese 18 Kinder drückten mächtig in die Pedalen. Neben den vier Podestplätzen von Lina und Shana Huber, Robin Bösch und Sophia Steinhauer, alle auf dem dritten Rang, sind noch weitere sieben Top-TenResultate eingefahren worden.

Auch an den anderen Bike-Serien oder Strassenrennen wie am Swiss Bike Cup, Bike Marathon oder Schülercup konnten mit Lina Huber, Moritz Schmid und Nils Graf einige Podestplätze herausgefahren werden. RRC Amt Weitere Informationen, Fotos und Ranglisten unter www.rrc-amt

Schulsportanlage Wygarten, Mettmenstetten Aufstellung:, D. Bekcic, D. Lüscher (45. Minute L. Vollenweider), D. Abbagnale, J. Ewason, B. Gjoshi (45. Minute F. Sula), M. Ismajlaj, Captain, (55. Minute L. Sefedini), K. Ismajlaj, A. Kouadio, G. Ismajlaj (70. Minute L. Ismajlaj), A. Mazza, N. Rama (75. Minute J. Lüthi), A. Pogosian (kein Einsatz). FCKMM ohne: R. Tschirky, A. Cantekin, M. Gjini, Mili Ismajlaj, Y. Renold (verletzt), E. Bala (Beruf), J. Steinemann (gesperrt), N. Ahmeti (Familie).

Einen tollen dritten Platz holte Robin Bösch (rechts). (Bild zvg.)


Seit mehr als 50 Jahren die Buchhandlung in Ihrer Nähe

Wir begleiten Sie in jeder Lebensphase

Samstag, 03. Oktober 2019, 19:30 Uhr Lesereise 2020 mit Reto Hänny, Dorothee Elmiger und Viktoria Dimitrova Popova

Erweiterung der Öffnungszeiten Jedes erste Wochenende im Monat Samstag 10.00 – 16.00 Uhr Sonntag 12.00 – 16.00 Uhr neu Wir freuen uns auf viele Besucher Das Museumsteam

Frauensprechstunde im Ambulatorium für Gynäkologie und Geburtshilfe

Eintri� kostenlos

Bi�e reservieren: 044 762 42 42 oder info@scheidegger-buecher.ch Reservierte Tickets bi�e bis 15 Min. vor Vorstellungsbeginn abholen. Alle Infos zur Veranstaltung und den Schutzmassnahmen finden Sie unter www.scheidegger-buecher.ch/veranstaltungen Scheidegger & Co. AG Buchhandlung

Obere Bahnhofstrasse 10A 8910 Affoltern am Albis

www.scheidegger-buecher.ch info@scheidegger-buecher.ch

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, welche enormen Veränderungen der weibliche Körper durchläuft? Wir begleiten Sie in jeder Lebensphase – vom Eintreten in die Pubertät, über die Betreuung während der Schwangerschaft bis hin zu den Wechseljahren und darüber hinaus. Die Sprechstunden finden im Ambulatorium des Spitals Affoltern statt. Auch ambulante chirurgische Eingriffe im Bereich Gynäkologie führen wir im Spital Affoltern durch. Ihre Ansprechpersonen

Designmarkt Hausflohmarkt-Kunsthandwerk-Design Alte und neue Trouvaillen

3. / 4. Oktober 2020 Samstag und Sonntag 10 bis 17 Uhr Stehli Seiden Areal 3, 8912 Obfelden Es gilt Maskenpflicht im Innenbereich! Unser Kunsthandwerk: www.betonung.ch und einige mehr

Dr. med. Nina Viktorin Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Dr. med. Patricia Furrer Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Kontakt Spital Affoltern AG, Ambulatorium für Gynäkologie und Geburtshilfe Sonnenbergstrasse 21 (ab November 2020: Sonnenbergstrasse 27) 8910 Affoltern a. A. Telefon 044 714 31 21, E-Mail: gynaekologie@spitalaffoltern.ch www.spitalaffoltern.ch/frauensprechstunde.html Spital Affoltern Sonnenbergstrasse 27 · Telefon 044 714 21 11 · www.spitalaffoltern.ch

B E T T WA RE N D I R EK T A B FA B R I K

HE RBST-S PEZ I A L

23. SEP TEMBER BIS 3. OK TOBER 2020 Wir heissen Sie herzlich willkommen in unserer bezaubernden Erlebnis-Schlafwelt. Besuchen Sie unseren Bettwaren-Shop und profitieren Sie von hochwertigen Schweizer Bettwaren mit bis zu 60% Rabatt! Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich von unserem Verkaufspersonal beraten.

Bis zu

Albis Bettwarenfabrik AG alte Obfelderstrasse 69 CH-8910 Affoltern am Albis www.albis.ch

Öffnungszeiten Mittwoch – Freitag 13 –18 Uhr Samstag 10 –16 Uhr

6R0ab% att!

Herbstaktionen: STIHL Gartengeräte & Pöttinger Heuerntemaschinen

Profitieren sie bis zum 31. Oktober 2020 von der höchsten Frühbezugsrabattstufe auf Heuerntemaschinen!

Covid-19 bedingt Bitte nur mit Voranmeldung 044 764 25 65

vom 5. Oktober – 9. Oktober

Sprechstunden jeweils ganztags am Mittwoch, Donnerstag und Freitag Telefonzeiten: jeweils 8.00 – 12.00 Uhr / 13.00 – 16.00 Uhr

Wir freuen uns auf Sie!

Pneuwechselwoche

8.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 19.00 Uhr Pneuhaus Städeli

Hauserstrasse 3, 8911 Rifferswil