Page 1

AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

42 | 2019

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 18. Oktober 2019 · Nr. 42

NEUER KINDERGARTEN IN TUX

Kinderbetreuung in Tirol/Gespräch mit Bgm. Simon Grubauer Seite 3 und 14

DIESE WOCHE

20 JAHRE BADEMEISTER

VOLKSSTÜCK „KOGLWIND“

Fünf Meisterbetriebe für die perfekte Badsanierung

Claudia Brandacher bringt Geschichte auf die Bühne

Seite 12-13

Seite 25

SCHWERPUNKTG STUMMER-2B3ER

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

Seite 20

Nächster Schwerpunkt in der KW 43: GINZLING


42 | 2019

2

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SEITENBLICKE

IMPRESSUM Zillertaler Heimatstimme

Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz

Die Zillertaler Heimatstimme gratuliert

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen

dem Mayrhofner Andreas Summerer zum Sieg der Kletter-Tirolcup-Gesamtwertung.

Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen.

Bgm. Josef Bucher, ASVÖ-Vizepräsident Josef Geisler, das Ring-Nummerngirl, Lokalmatador Peter Mitterer, BC-Unterberger-Wörgl-Obmann Peter Knetsch, Tiroler Box-Legende Rainer Salzburger (v. l.)

Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird.

Kein alltägliches Jubiläum

Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter. Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Abo-Service office@mayrhofen.tirol.gv.at Frau Anita Pfister-Kreidl T 05285/64000-11 Titelbild: © Hubert Aschenwald

Foto: BCU/Schwaighofer

Comeback von Peter Mitterer bei Boxkampf in Uderns

Vor Kurzem feierten Monika und Max Pfister aus Rohrberg das Fest der Diamantenen Hochzeit. Pfarrer GR Paul Öttl, der das Jubelpaar schon vor 60 Jahren getraut hatte, feierte einen sehr persönlichen Gottesdienst in familiärem Rahmen.

54. Tiroler Schützenwallfahrt Am Sonntag, 13. Oktober, fand die Wallfahrt der Nordtiroler, Südtiroler und Welschtiroler Schützen in Absam mit Beteiligung von Abordnungen des Regimentes Zillertales sowie der Röcklfrauen/ Schützenfrauen statt.

Foto: Regiment Zillertal/Hauser

Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr

Foto: Alpenverein Zillertal

Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen


AUFBLATT‘LT

3

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

42 | 2019

Ein Zugewinn für eine familienfreundliche Gemeinde

Foto: Hubert Aschenwald

Tux hat einen neuen Kindergarten!

Eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung ist nur eine von vielen Anforderungen, die wir unseren Heranwachsenden schuldig sind. Wohnortnahe Kinderbetreuung in unseren Gemeinden ist ein zentrales Bedürfnis und steht für eine hohe Lebensqualität. Es gilt nicht nur, kindorientierte Einrichtungen zu schaffen, sondern vor allem auch Familienfreundlichkeit, Kinderbildung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie in den Vordergrund zu stellen. Die Kinderbetreuung in Tirol ist ein zentrales Thema von Bildungslandesrätin Beate Palfrader und Gemeindelandesrat Johannes Tratter. Insgesamt werden in Tirol der-

zeit 37.439 Kinder unter 15 Jahren in 1.183 Einrichtungen betreut. Seit 2015 hat das Land Tirol insgesamt 4.332 neue Betreuungsplätze geschaffen. Weitere 4.000 stehen in dieser Legislaturperiode noch einmal am Programm. Für Palfrader stehen dabei besonders Kinderkrippenplätze im Fokus. Die Gemeinde Tux ist als familienfreundliche Gemeinde – eine Auszeichnung, die auf Basis eines kommunalpolitischen Prozesses Maßnahmen aufzeigt, um die Bedürfnisse aller in Tux lebenden Menschen zu berücksichtigen – auf einem guten Weg. Mit dem Kindergarten NEU, der vergangenes Wochenende im Beisein von Politik, Wirtschaft und Bevölkerung eröffnet wurde, ist es der Gemeinde Tux mit diesem Vorzeigeprojekt gelungen, seine Attraktivität als Lebens- und Wirtschaftsstandort zu gewährleisten bzw. zu steigern.

Eine qualitätsvolle Kinderbetreuung im ländlichen und touristischen Raum steht an erster Stelle, mit der Anforderung, dass Eltern ihre Kinder gut aufgehoben wissen. Der Kindergarten Tux ist ein besonderer Ort, der mit seinen Qualitätskriterien der Förderung der Lern- und Entwicklungschancen seiner jungen Besucher offensteht. Mit einem Investitionsvolumen von 4,7 Millionen Euro wurde eine moderne, funktionelle Einrichtung geschaffen. Dabei werden rund 45 Prozent durch eine Förderung von Land und Bund getragen, der Rest wird aus der Gemeindekasse und einem Kredit mit 20-jähriger Laufzeit finanziert. Eine anregende Umgebung und vielfältige Spielbereiche fördern die Entwicklung geistiger, emotionaler und sozialer Kompetenzen des Kindes. Ein vielfältiges Spielen und Lernen erlaubt es, den kleinen Besuchern des neuen Kinder-

gartens Tux „das Kommando“ zu geben. „Die Welt gehört in Kinderhände“. Der Kindergarten Tux wird als moderne Einrichtung ein gutes Beispiel sein! Mehr dazu auf den Innenseiten der vorliegenden Ausgabe, ergänzt durch ein Interview mit Bürgermeister Simon Grubauer. Foto: T. Anzenberger

„Die Welt gehört in Kinderhände“, singt Herbert Grönemeyer. Wie recht er hat, wenn es darum geht, für nachfolgende Generationen in den ersten Entwicklungsjahren eine gute Basis zu schaffen.

Gerda Gratz Chefredaktion gerda@zillertalerheimatstimme.at


42 | 2019

Sa 19.10.

So 20.10.

4

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Gerald Mair FÜGEN Karl-Mauracher-W. 26 05288 63116 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00.00

Dr. med. univ. Heinz Wimmer SCHWAZ Anton-Öfner-Str. 29 05242 65565 09.00 bis 11.00

Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Gerald Mair FÜGEN Karl-Mauracher-W. 26 05288 63116 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Heinz Wimmer SCHWAZ Anton-Öfner-Str. 29 05242 65565 09.00 bis 11.00

Europa Apotheke RAMSAU I. Z. 05282 2189 16.00 bis 18.00 Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818 Europa Apotheke RAMSAU I. Z. 05282 2189 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Dorf Apotheke in Fügen von Sa., 19.10., bis Fr., 25.10., für Notfälle erreichbar.

ORTHOPÄDIE ZILLERTAL DR. CHRISTIAN SCHIMANEK

Die Ordination bleibt vom 29. Oktober bis 6. November GESCHLOSSEN. (Journaldienst am 6. November)

Die Praxis ist wegen Urlaub vom 24.10. bis einschließlich 06.11.2019 GESCHLOSSEN. Ab 07.11.2019 sind wir wieder für Sie da.

Dr. Olga Shafe- Schimanek Ärztin für Allgemeinmedizin Hauptstraße 485 | 6290 Mayrhofen Tel. 05285 | 63189

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau i. Z. Tel. 05282 4939

URLAUB ORDINATION DR. WILTRUD WACHTER

DR. MED. KATHARINA WEBER-GREDLER

MO, 28.10.+ DI, 29.10. - Urlaub MI, 30.10.-Ordination von 08:30-10:30 Uhr DO, 31.10. normale Ordination (08:00-11:30, 14:30-17:30) FR, 01.11. GESCHLOSSEN - Feiertag

Unsere Ordination bleibt von Montag, den 28.10.2019 bis Donnerstag, den 31.10.2019 GESCHLOSSEN. Nächste Ordination ist am Montag, den 04.11.2019

Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustr. 182, 6290 Mayrhofen Tel. 05285 62622

ORDINATION WEBER-GREDLER 6290 Mayrhofen | Hauptstraße 456 Tel. 05285 62550

Beratungsstelle PSP im Zillertal

Unser Beratungsangebot richtet sich an Menschen in psychischen Krisen und mit psychischen Erkrankungen sowie an deren Angehörige. Die Beratungszeiten im Sozialzentrum in Mayrhofen sind Mittwoch von 10.00 - 12.00 Uhr. Sie erreichen uns unter der Nummer 05242/67881 oder kontakt.schwaz@psptirol.org

Zillertaler Heimatstimme, Ausgabe 43/2019 - 25.10.

SCHWERPUNKT GINZLING Diese Ausgabe wird in Ginzling an jeden Haushalt versendet.

BAUERNWEISHEIT Ist Sankt Lukas (18.10.) mild und warm, folgt ein Winter, dass Gott erbarm.

Fotos: Paul Wechselberger

ORDINATION DR. OLGA SHAFE-SCHIMANEK

SONDER-WEIHNACHTSAUSGABE Heuer erscheint wieder eine WEIHNACHTS-SONDERAUSGABE der ZILLERTALER HEIMATSTIMME mit einer AUFLAGE von 12.000 Stück. Gerne nehmen wir dazu redaktionelle Beiträge für den großen Jahresrückblick auf. Für heimische Betriebe ist dies eine ideale Plattform, Weihnachtsgrüße zu platzieren.

REDAKTIONSSCHLUSS für Anzeigen und Beiträge: Donnerstag, 14. November

Wir bitten um rechtzeitige Abgabe der Beiträge

redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

KONTAKT: Werbeagentur „die Praxis“ | Schmiedwiese 173, Mayrhofen | T 05285-62000-22


AKTUELL IM ZILLERTAL

5

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Jubiläumsfeier in Schwendau

Ein gutes Leben mit Demenz im Zillertal

10 Jahre Jugendzentrum Kam‘in

Seit damals bietet sich den Jugendlichen an mehreren Tagen in der Woche ein Ort, an dem sie ohne Konsumzwang und in angenehmer Atmosphäre ihre Freizeit verbringen können. Genau das wollen wir mit euch feiern! Wir laden recht herzlich alle unsere Besucher/-innen,

Wann: Freitag, 25. Oktober, von 16 bis 22 Uhr. Wo: Jugendzentrum Kam’in, Lindenstr. 11, Schwendau (ehem. Raika-Parkplatz)

Blasmusikverband Zillertal

Jubiläumskonzert im Europahaus Der Blasmusikverband Zillertal mit seinen 15 Bundesmusikkapellen feierte letztes Jahr sein 70-jähriges Bestandsjubiläum. Aus diesem Anlass wurde aus den Reihen der Blasmusikkapellen ein Bezirksblasorchester zusammengestellt, das am 26. Oktober, 20.15

Uhr, im Europahaus Mayrhofen ein Jubiläumskonzert zum Besten gibt. Das hohe Niveau und große Nachwuchs-Potenzial im Blasmusikbereich spiegeln sich bei den Musikern des Klangkörpers wider. Die freiwilligen Spenden gehen zugunsten der Jugendförderung der Blasmusik.

Foto: Caritas/Berger

Eltern, Freunde des Hauses und Interessierte am Freitag, den 25. Oktober, ab 16 Uhr zu unserer Zehn-Jahres-Feier ein! Wir starten gemütlich mit kleinen Snacks und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm in den Nachmittag und freuen uns über viele Leute, die mit uns bei alkoholfreien Cocktails und cooler Musik bis in den Abend hinein tanzen und feiern wollen.

Podiumsdiskussion am Montag, 21. Oktober, 19.00 Uhr im Caritas-Zentrum Zillertal in Uderns. Das Netzwerk für ein demenzfreundliches Zillertal lädt zum Austausch, um gemeinsam einem guten Leben mit Demenz näherzukommen. Mit musik. Umrahmung und Puppenspiel „Wer bist denn du?“ von Sabine Falk.

Ball der Bäuerinnen Gattererberg und Stumm

Foto: Zillertaler Berggranaten

Vor genau zehn Jahren haben die Gemeinden Schwendau, Hippach, Ramsau und Hainzenberg beschlossen, für ihre Kinder und Jugendlichen ein im Zillertal lange einzigartiges Projekt umzusetzen – das Jugendzentrum Kam’in!

42 | 2019

am 19. Oktober im Gasthof Märzenklamm Beginn: 20.30 Uhr Musik: Zillertaler Berggranaten Süßes Löchl und ein lustiges Schätzspiel, ein Teil des Erlöses wird einem guten Zweck gespendet.

„14 Jahre, was nun?“ Kostenloser AK-Infoabend am Dienstag, 22. Oktober, 19.00 Uhr, in der AK Schwaz, Münchner Straße 20. Was tun nach der achten Schulstufe? In einen Lehrberuf einsteigen oder eine weiterführende Schule besuchen und wenn ja, welche? Die Entscheidung ist gerade in diesem Alter schwierig. Der Infoabend „14 Jahre, was nun?“ bietet einen Überblick über die verschiedenen Ausbildungsvarianten und Tipps zur Berufswahl. Anmeldung: 0800/22 55 22 – 3737 oder schwaz@ak-tirol.com

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag, 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen.

Am Freitag, 18.10., bleibt das Gemeindeamt Mayrhofen wegen Betriebsausflug GESCHLOSSEN. Die Bücherei ist geöffnet!

Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch 0664 2141984

TAFEL UDERNS

AUSGABE 44/2019 - 31.10.

Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag, 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritas-Zentrum Zillertal.

REDAKTIONSSCHLUSS: Freitag, 25. Oktober - 10.00 Uhr ANZEIGENSCHLUSS: Freitag, 25. Oktober - 12.00 Uhr

Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.


6

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

FREITAG, 18.10.

DIENSTAG, 22.10.

BRUCK/ZILLER „Koglwind“ – Volksstück nach wahrer Begebenheit, Mehrzwecksaal, 20.00 Uhr, weitere Vorstellungen: 20.10., 3., 17., 24.11. – 19.00 Uhr, 26.10., 2., 15., 22.11. – 20.00 Uhr, Res.: 0680 / 2244717

ZELL/ZILLER Cross-Country-Landesmeisterschaft 2019, veranstaltet von der Mittelschule, Startnummernausgabe ab 9.30 Uhr

MITTWOCH, 23.10.

FÜGEN „Bluespumpm“ mit Peter Ratzenbeck, SichtBAR, 20.00 Uhr, Reservierung: 0664 / 6123339 ASCHAU Schnupperklettern, Kletterzentrum Zillertal, 19.00 Uhr, Anm.: www.erwachsenenschule.at SCHWENDAU „TOIFL SPARIFANKERL“, VS Schwendau/Hippach, 20.15 Uhr, weitere Vorstellungen: 19.10., 8., 9., 15., 16., 22., 23., 29., 30.11., KVV: 0664 / 1511540

Foto: G. Maricic-Kaiblinger

Foto: G. Maricic-Kaiblinger

ASCHAU „Alltagsgeschichten – von der Wiege bis zur Bahre“ – musikalischer Theaterabend, weitere Vorstellungen: 24., 29., 30.10., Theatersaal im Gemeindehaus, 20.00 Uhr, KVV: 05283 / 2218

DONNERSTAG, 24.10. FÜGEN Kabarett mit Angelika Beier, SichtBar Binderholz, 20.30 Uhr, Res.: 0664 / 6123339

FREITAG, 25.10.

Foto: Claudia Anfang

GINZLING 1. Herbstball, Mehrzweckhaus, Beginn: 19.30 Uhr

VORSCHAU MAYRHOFEN Saisonabschluss Zillertaler Bauernmarkt mit Erntedankfest, Josef-Riedl-Platz, von 9.00 bis 13.00 Uhr SCHWENDAU „Letzte-Hilfe-Kurs“, Haus der Gemeinden, 15.00 Uhr, Anmeldung: 0676 / 8818850

SAMSTAG, 19.10. SCHWAZ Konzertabend mit „Gregor Lindner mit Band“ und „Gracenotes“, Theater im Lendbräukeller, 20.00 Uhr, Res.: 0650 / 2045045 HIPPACH Vorabendmesse mit afrikanischen Liedern, Gestaltung: Zillertaler Lehrerchor, Pfarrkirche, Beginn: 19.00 Uhr SCHWAZ Vernissage „AUS : RASTEN“ – Ausstellung vom Tiroler Kunstkollektiv „Wildwuchs“, Galerie Unterlechner, 20.00 Uhr

ASCHAU Samstag, 26.10. Ball der Freiwilligen Feuerwehr, Gasthof zum Löwen, 20.30 Uhr

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. Fr. 8.00 - 18.00 Uhr, Sa. 8.00 - 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. 10.00 und 11.00 Uhr mit Käseverkostung, Gruppen: 05388 / 62334 ZELL/ZILLER Computeria - jeden Do. 15.00 bis 17.00 Uhr im Wohn- und Pflegeheim, Infos: 0664 / 2111734 FÜGEN Ausstellungen: „Die Zillertaler Nationalsänger“, „Altes Handwerk“, „Das Tux Zillertal Rind“ uvm., Museum in der Widumspfiste, Di., Mi., Do., Fr. jeweils 14.00 - 17.00 Uhr (letzter Einlass 16.15 Uhr), bis 25. Oktober, Infos: 0650 / 2448028 TUX Ausstellung „Die Kristalle der Steinzeitjäger“, Altes Jöchlhaus Madseit, Mittwoch 15 Uhr, Donnerstag 10.30 Uhr, Sagenstunde „Mythen der Alpen“ in der urigen Küche jeden Donnerstag 16.30 Uhr, ein Besuch in der Galerie ist jederzeit möglich (freier Eintritt) ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum, Infos und Anmeldungen: 0664 / 1313787 oder 05282 / 4408 HIPPACH Heimatmuseum „Strasserhäusl“, Elternhaus der Geschwister Strasser, die das Lied „Stille Nacht“ 1832 erstmals im Ausland sangen; bäuerliche Antiquitäten uvm., Anm.: 0676 / 3225522

TÄGLICH

ZELL/ZILLER Turngruppe „Fit Flott über 50“, jeden Dienstag im Turnsaal der Volksschule 18.30 Uhr

MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr

TUX Sportschießen für Einheimische und Gäste, Schießstand in der VS Lanersbach, jeden Mo., 19.00 Uhr

HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000

MAYRHOFEN „Tanzen“ – jeden Montag, von 15.00 bis 16.00 Uhr im Pfarrzentrum

ASCHAU Holzschnitzerei und Mineralienschau Burgstaller, Gewerbepark, Infos: 0650 / 330706

FÜGEN Dorfkulinarium, organisiert vom Verein Dorfleben Kapfing-Kleinboden, jeden Sonntag bis 27.10., ab 9.00 Uhr

WÖCHENTLICH

FÜGEN HolzErlebnisWelt – Mo. - Fr. 9.00, 11.00, 13.00, 15.00 Uhr MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Mo. 20.30 Uhr

TUX Holz schnitzen – dem heimischen Bildhauer Leonhard Tipotsch bei der Entstehung seiner Werke aus Zirbenholz zuschauen, Lanersbach vis-à-vis Musikpavillon, jeden Montag 10.00 bis 11.00 Uhr

Sprechtag in Zell am Ziller Der Sprechtag der Sozialversicherungsanstalt der Bauern findet am Donnerstag, den 24. Oktober, von 14.00 bis 16.00 Uhr im Marktgemeindeamt Zell am Ziller statt.

Foto: AVG Filmproduktion

42 | 2019

KINO MAYRHOFEN „Otto Neururer – Hoffnungsvolle Finsternis“ Der preisgekrönte Tiroler Film „Otto Neururer – Hoffnungsvolle Finsternis“ ist am Freitag, 25. Oktober, um 19.30 Uhr im Kino Mayrhofen zu sehen. Die beiden Tiroler Filmemacher, Regisseur Hermann Weiskopf und Drehbuchautor Dr. Peter Mair, werden bei der Vorstellung dabei sein. Nach der Vorstellung hat das Publikum Gelegenheit, den Filmemachern bei einer so genannten Q&A-Session Fragen zu stellen. Ganz sicher wird bei diesem Publikumsgespräch auch das Wirken von Otto Neururer in Uderns im Zillertal zur Sprache kommen. Weitere Vorführungen am 30. Oktober und 5. November, jeweils 19.30 Uhr.

KINO MAYRHOFEN aktuelles Kinoprogramm: www.movie-mayrhofen.at

ZILLERTAL TV TV-PROGRAMM 18.10. – 24.10. Zillertal Aktuell „Willi Kröll ein 70er“ Wochenmagazin F. Wechselberger Hauptstraße Mayrhofen 3


AKTUELL IM ZILLERTAL

7

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ErlebnisSennerei Zillertal

BUCHTIPP

Anuga-Innovationspreis für „Heumilch Opal“

Foto: ErlebnisSennerei Zillertal

Auch heuer traf sich die internationale Lebensmittelund Getränke-Branche zur Anuga in Köln. Bei der weltweit größten und wichtigsten Fachmesse für Lebensmittel und Getränke mit rund 7.500 Ausstellern aus 106 Ländern sorgte einmal mehr die ErlebnisSennerei Zillertal in Mayrhofen für Aufmerksamkeit und internationale Anerkennung.

Für seine neueste Heumilchkäse-Kreation mit Hanfsamen und Bergkräutern erhielt Österreichs Heumilch-Pionier einen Anuga-Innovationspreis 2019. Mit dem neuen Schnittkäse „Heumilch Opal“, der aus Heumilch von rund 350 Zillertaler Bergbauern-Betrieben produziert wird, mit Hanfsamen und Bergkräutern veredelt ist und zur Produktlinie „Zillertaler Heumilch-Juwelen Schatztruhe“ gehört, erhielt als einziges österreichisches Unternehmen im Bereich Molkereiprodukte einen Innovationspreis. Aus mehr als 2.250 eingereichten Ideen und Produktneuheiten von 845 Unternehmen wurden 64 Produkte und Konzepte, die

in puncto Idee, Innovation, Nachhaltigkeit und kreativer Umsetzung überzeugen konnten, international prämiert. Zu den von der ErlebnisSennerei präsentierten Heumilchkäse-Juwelen zählten außerdem der „Granat“ mit rotem Pesto, „Diamant“ mit edlem Safran und „Edelstein“ mit Sommertrüffel. „Auch auf das Trendthema Hanf unter unseren Innovationen zu setzen, war die richtige mutige Entscheidung. Die Auszeichnung bestätigt unsere Innovationskraft, und das Feedback aus der Fachwelt ist durchwegs positiv für alle vier Käsesorten aus unserer Heumilchkäse-Schatztruhe“, so GF Christian Kröll. Quelle: APA-OTS

Digitalisierungs-Check im Zillertal

Tourismusschüler unterstützen Vermieter „Es ist faszinierend, wie schnell junge Schüler wissen, worauf es bei einer Webseite, Buchungslösung und allgemein dem Online-Aufritt ankommt!“ Diese Erkenntnis erhält das Team von easybooking jedes Mal wieder, wenn es in Österreich Schüler unterrichtet und auf mögliche Karrierewege nach der Schule vorbereitet. In Kooperation mit den Zillertaler Tourismusschulen startet der Software-Dienstleister easybooking mit „DIGI-TAL“ ein Pilotprojekt, von dem eine ganze Region profitiert. Die zwei Fokus-Themen „Tourismus“ und „Digitalisierung“ verbinden Generationen: Was die einen schon können, möchten die anderen noch lernen. Umso nahelie-

gender ist es, das vorhandene Potenzial der Digital-Natives zu nutzen und ihr Know-how in Sachen Digitalisierung persönlich an lernwillige Vermieter weiterzugeben. Am 24. Oktober empfangen von easybooking ausgebildete Schüler erfahrene Vermieter

42 | 2019

in den Räumlichkeiten der Zillertaler Tourismusschulen in Zell am Ziller zu kostenlosen Digitalisierungs-Checks. Von 10 bis 16 Uhr stehen einstündige Termine zur Wahl, in welchen die Arbeitsweise und der Online-Auftritt aus den Augen der jungen Generation betrachtet werden.

REIMMICHL 100 JAHRE VOLKSKALENDER 2020 Die Jubiläumsausgabe, redigiert von Birgitt Drewes 312 Seiten; durchgehend farbig illustriert, Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2019, ISBN 978-3-7022-3764-6, € 15,-

Der beliebte Jahresbegleiter feiert Jubiläum - mit 70 Seiten mehr!

„Schon seit vielen Jahren hab‘ ich den Plan, einen Kalender zu schreiben, und zwar einen richtigen Tiroler Kalender“, so schreibt Sebastian Rieger 1920 zur ersten Ausgabe seines Volkskalenders. Und nun sind 100 Jahre vergangen! Etwa vier Generationen, ganz sicher viele persönliche Schicksale und große Freuden, ein großer Krieg, die längste Friedenszeit, das Friedensprojekt EU - das ist das Jahrhundert des Reimmichl Volkskalenders gewesen. Der Kalender 2020 darf sich ein wenig selbst feiern und ist deshalb um etwa 70 Seiten dicker geworden. Er wandelt auf den Spuren des Reimmichls und seines Kalenders, besucht Orte, die an ihn erinnern, und trifft Menschen, die vielleicht auch ein wenig sein Erbe angetreten haben. Kulturelle Beiträge etwa zu Tiroler Handwerk, Gipfelkreuzen, Hospiz und Inklusion oder die Botschaft der Natur ergänzen mit literarischen Beiträgen und Geschichten von Reimmichl diese Jubiläumsausgabe – in der natürlich wie immer das ausführliche Kalendarium mit liturgischen, bäuerlichen und bürgerlichen Daten, Wettersprüchen, Lostagen, Himmelserscheinungen und Bräuchen das Herzstück bildet.


42 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 18.10. - 27.10. Freitag, 18.10. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendmesse zum Dank und zur Bitte/f. Elisabeth Dornauer/f. Verst. der Fam. Wierer Samstag, 19.10. - 15.00 Uhr Trauung von Johannes Wechselberger und Elisabeth Eder ab 15.00 Uhr 3.-Welt-Basar im Pfarrzentrum, 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Flora, Sepp u. John Bacher/f. Stefan Egger/f. Maria u. Franz Schneeberger/f. Elmar Tipotsch u. Anton Hotter/f. Herbert u. Rosina Longhino/f. Walter u. Antonia Longhino Sonntag, 20.10. - 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst, 3.-Welt-Basar, Einladung zu Kaffee und Kuchen im Pfarrzentrum, 11.30 Uhr Taufe von Dan Julian Hollaus 14.00 Uhr Taufe von Sophia Maria Schneeberger Montag, 21.10. - 19.00 Uhr Oktoberrosenkranzgebet, 19.30 Uhr Abendmesse f. Sebastian Hotter Dienstag, 22.10. - Herbstwallfahrt von 22. bis 24. Oktober: Mantua, Brescello, Abfahrt 7.30 Uhr vor dem Marktgemeindeamt Mayrhofen, 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum Freitag, 25.10. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendmesse f. Elisabeth Saesseli/f. Verst. der Fam. Kröll und Freund/f. Verst. der Fam. Oblasser und Rauch/f. Matthias Leitner/für alle armen Seelen Samstag, 26.10. - 10.00 Uhr Gottesdienst f. Andreas Kröll, Kramer/f. Elisabeth u. Ludwig Fankhauser/f. Verst. der Fam. Pfister u. Kofler/f. Johann Wechselberger u. Ang. Defregger/f. Hubert Knunbauer, 11.30 Uhr Taufe von Lisa Bliem, 14.00 Uhr Taufe von Emma Mitterer, keine Vorabendmesse Sonntag, 27.10. - 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net GOTTESDIENSTE IM SEELSORGERAUM DORNAUBERG – HIPPACH – ASCHAU Freitag, 18.10. - Perler: 8.00 Uhr Hl. Messe, Laimach: 19.00 Uhr Hl. Messe Samstag, 19.10. - Hippach: 19.00 Uhr Hl. Messe in Erinnerung an Maria Schiestl, Burgstall: 15.30 Uhr Trauung, Dornauberg: 16.00 Uhr Trauung Sonntag, 20.10. - Hippach: 9.00 Uhr Hl. Messe mit Kinderkirche, Aschau: 10.15 Uhr Hl. Messe mit Kinderkirche und Täuflingsandacht, anschließend Pfarrbrunch, Dornauberg: 18.00 Uhr Hl. Messe RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL/ZILLER 18.10. – 20.10. Freitag, 18.10. - 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Abendmesse Samstag, 19.10. - Dritter Goldener Samstag in Maria Rast, Hl. Messe um 4.00 Uhr, 5.00 Uhr und 8.00 Uhr, Beichtgelegenheit ab 3.30 Uhr und während der Gottesdienste, Festprediger (4.00 Uhr und 8.00 Uhr): Dekan Ignaz Steinwender, Musikalische Mitwirkung: 8.00 Uhr Frauenchor Hippach, Fußwallfahrt zur Messe um 5.00 Uhr: Treffpunkt um 4.30 Uhr beim Waldheim, 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 20.10. - 8.00 Uhr Beichtgelegenheit, 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst 10.00 Uhr Hl. Messe in Ramsau, 19.00 Uhr Abendmesse

KIRCHNBANK'L

8

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART 18.10. – 25.10 Freitag, 18.10. - Hart: 7.30 Uhr Rosenkranz, anschl. Hl. Messe, Stumm: 19.30 Uhr Rosenkranz Samstag, 19.10. - Hart: 8.00 Uhr Hl. Messe in der Marienkapelle, 12.00 Uhr Taufe Felix Ruetz, Stumm: 11.30 Uhr Taufe Paul Hollaus (Diakon), 14.00 Uhr Goldene Hochzeit Sofie u. Ferdinand Oberdacher (P. Erich), 16.00 Uhr Trauung Michaela Ebster-Georg Steinlechner 19.30 Uhr Vorabendmesse (Musikgruppe „Auflosn“) Sonntag, 20.10. - Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe f. d. Pfarrgemeinde – Kirchgang der Bäuerinnen, 19.30 Uhr Hl. Messe, Stumm: 10.00 Uhr Hl. Messe (Paul Lorenz – Paukenmesse v. Haydn) Montag, 21.10. - Stumm: 19.30 Uhr Rosenkranz Dienstag, 22.10. - Stumm: 18.30 – 19.30 Uhr Anbetung – Beichtgelegenheit bis 19.15 Uhr, 19.30 Uhr Hl. Messe Mittwoch, 23.10. - Hart: 14.00 Uhr Seniorenmesse – Hotel „Hoppet“ Donnerstag, 24.10. - Stumm: 18.30 bis 19.30 Uhr Anbetung – Beichtgelegenheit bis 19.15 Uhr, 19.30 Uhr Hl. Messe Freitag, 25.10. - Hart: 7.30 Uhr Rosenkranz, anschl. Hl. Messe Das Ewige Licht brennt in Hart für Georg Brandl - Johann u. Maria Hauser in Stumm für Rudolf Hauser/Fam., Bögl RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN 20.10. – 25.10. Sonntag, 20.10. - 10 Uhr Hl. Amt – Kirchweihsonntag/Weltmissionssonntag Mittwoch, 23.10. - 16.00 Uhr Hl. Messe im Franziskusheim Freitag, 25.10. - 18.00 Uhr Hl. Amt in St. Pankraz zur Jungbürgerfeier der Gemeinde Fügenberg CHRISTLICHE GEMEINDE PASTOR DETLEF KOHL, TEL. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 20. Oktober um 10.00 Uhr zum Gottesdienst in der Erlöserkirche in Jenbach. NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Sonntag, 20. Oktober 10.00 Uhr JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag: 18.00 Uhr „Vernünftig handeln in einer unvernünftigen Welt" Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20, Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. E-Mail: max.tinello@gmx.at, www.jw.org

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 19.10. – 22.10. Samstag, 19.10. - 17.30 Uhr Trauung Dienstag, 22.10. - 18.30 Uhr Rosenkranz Das Ewige Licht brennt von 20.10. – 26.10. für Richard Wagner/f. Thomas Geisler und Theresia Geisler und Hanni Hauser und Verwandtschaft/f. Hans Hell, Eltern und Schwiegereltern www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH - 19.10. – 24.10. Samstag, 19.10. - 14.00 Uhr Ried – Trauung, 16.00 Uhr Ried – Trauung Sonntag, 20.10. - 8.30 Uhr Heilige Messe für die armen Seelen, 19.00 Uhr Heilige Messe für die Pfarrgemeinde, Gestaltung: Bläsergruppe der BMK Ried/Kaltenbach Donnerstag, 24.10. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und Anbetung, 19.30 Uhr Rosenkranz Das Ewige Licht brennt von 20.10. – 26.10. in Ried für Hermine Moser/Frieda Höllwarth (Bögler)/f. Anita Gschwandtner/f. Bernadette Fankhauser , in Kaltenbach für Josef Empl/f. Helma Gruber www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at Anno dazumal in der Zillertaler Heimatstimme


KIRCHNBANK‘L

9

Was treue Mutterhände, ein ganzes Leben tun, begreift man erst am Ende, wenn sie für immer ruhn. Trauer steht in unseren Augen, Tränen trüben unseren Blick, können es noch gar nicht glauben, dass du kommst nicht mehr zurück. Gib uns Kraft in diesen Tagen, diesen Schmerz zu ertragen.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SPRUCH DER WOCHE Der gegenwärtige Augenblick ist das Fenster, durch das Gott in das Haus meines Lebens schaut. Meister Eckhart

1 Jahr ohne dich! Ewigkeit ist Stille und Frieden, ruhe in ihr und sei bedankt.

Unvergessen und immer in unserem Herzen gedenken wir unserer

Berta Wechselberger *26.12.1942 † 21.10.2018

beim 1. Jahresgottesdienst am Sonntag, den 20. Oktober um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Zell. Allen, die daran teilnehmen oder im Stillen an sie denken, ein herzliches ,,Vergelt‘s Gott“. Die Trauerfamilien

Trude Rahm *24.04.1939 ✝ 18.10.2018

In Liebe gedenken wir unserer guten Mame, Mutti und Uroma beim Gottesdienst am Freitag, den 18.10.2019 um 19 Uhr in der Pfarrkirche Zell am Ziller. Allen, die daran teilnehmen oder im Stillen an sie denken, ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

Deine Familie

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ sagen wir allen, die sich mit uns von unserem

Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

Alois Rauch

Judith Gruber

verabschiedet und uns gezeigt haben, dass wir in unserer Trauer nicht alleine sind. Jedes Zeichen des Mitgefühls ist uns ein Trost in den schweren Stunden des Abschieds gewesen.

In Liebe denken wir an dich und beten für dich beim 10. Jahresgottesdienst am Donnerstag, dem 24. Oktober 2019, um 19 Uhr in der Pfarrkirche Finkenberg.

„Wiespoint Lois“

Schwendau, im September 2019 Hilda mit Familie

* 09.12.1947

† 18.10.2009

Wir danken allen, die unsere Judith in ewiger Erinnerung behalten. Deine Familie

Erwin Rahm

* 31.10.1935

† 02.10.2019

Wir möchten auf diesem Wege allen, die meinen Mann und unseren Papa auf seinem letzten Weg begleitet und für ihn gebetet haben, ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen. Ein besonderer Dank gilt:

Als die Kraft zu Ende ging, war‘s kein Sterben, war‘s Erlösung.

42 | 2019

- Herrn Dekan Edi Niederwieser für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner Robert, den Ministranten und der Vorbeterin Christa - den Sargträgern Herbert, Hebs, Hans und Hannes sowie dem Kreuzlträger Ferdinand - dem Kirchenchor Tux sowie der Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Tux - dem Hausarzt Herrn Dr. Peer mit seinem Team - dem Pflegepersonal des Sozialzentrums Mayrhofen, 2. Stock - dem Pflegepersonal vom Klaraheim Hall in Tirol, 2. Stock - für alle Spenden, Blumen, Kerzen, hl. Messen und für die Gedenkkerzen im Internet - den Gemeindearbeitern - der Bestattung Kröll, Mayrhofen - der Gärtnerei Kröll, Mayrhofen - allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten Die Trauerfamilie Tux, im Oktober 2019


42 | 2019

KIRCHNBANK'L

10

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Pfarreien Uderns und Ried-Kaltenbach

Feierliche Erntedankfeste

Margit Gruber geb. Tipotsch

Wir danken allen, die mit uns Abschied nahmen, sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme auf so vielfältige Weise zum Ausdruck brachten – „Vergelt’s Gott“. (Kränze, Blumen, Kerzen) Einen besonderes „Vergelt’s Gott“ geht an: - Herrn Dekan Steinwender für die würdevolle Gestaltung der Verabschiedung - der Vorbeterin, dem Mesner und den Ministranten - den Sargträgern Siegi, Helmut, Hannes und Manfred - den Zeller Röcklfrauen - dem Zeller Chor für die schöne musikalische Umrahmung - den Ärzten und dem Pflegepersonal der Inneren Medizin in Innsbruck - den Rettungssanitätern und dem Notarzt - der Bestattung Kröll für die Hilfe jeglicher Art - allen Verwandten und Bekannten Zell am Ziller, im Oktober 2019

Die Uderner Landjugend gestaltete die heurige Erntedankkrone für die Pfarre Uderns, die auf einem alten Traktoranhänger mit vielen Erntegaben Platz fand. Am Sonntag, den 6. Oktober, wurde die Krone mitsamt den Gaben nach dem Festgottesdienst vor der Kirche von Pfarrer Erwin Gerst geweiht. Leider konnte wegen des schlechten Wetters die traditionelle Erntedankprozession nicht stattfinden. Ein großes DANKE geht an die Uderner Landjugend für die Gestaltung des Wagens und der Erntedankkrone!

Die Bäuerinnen von Ried und Kaltenbach gestalteten heuer wieder eine wunderschöne Erntedankkrone für unsere Pfarre. Geweiht wurde sie im Zuge des feierlichen Erntedank-Hochamts am 6. Oktober in der Pfarrkirche Ried. Als besonderer Blickfang war auf der Vorderseite der Erntedankkrone ist eine Monstranz angebracht worden, gestaltet aus verschiedenen Erntegaben. Wir sagen ein herzliches „Vergelt’s Gott“ den Bäuerinnen aus Ried und Kaltenbach für die Anfertigung der Erntedankkrone! Foto: Pfarre Uderns

Schwer war es, dich gehen zu lassen. Wunderbar ist es zu erfahren, wie viele Menschen dich liebten.

Die Trauerfamilie

Du siehst den Garten nicht mehr grünen. Du siehst die Blumen nicht mehr blühen. Hast stets geschafft, manchmal gar über Deine Kraft. Alles hast Du gern gegeben. Liebe, Arbeit war Dein Leben. Du hast ein gutes Herz besessen, nun ruhe still und unvergessen.

Foto: Pfarre Ried-Kaltenbach

Helma Gruber

Erntedankkrone der Pfarre Uderns

geb. Aschenwald

Allen, die ihr in liebevoller Weise verbunden waren, für sie gebetet und ihr die letzte Ehre erwiesen haben, ein herzliches „Vergelt’s Gott“. Ein besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Erwin Gerst mit Ministranten für die andächtige Begräbnisfeier - den Sargträgern - der Abordnung der Schützen mit Kanonieren Ried/ Kaltenbach - allen Verwandten und Bekannten - dem Hausarzt Dr. Binder, Dr. Glaser, BKH Schwaz - der Gärtnerei Kerschdorfer - der Bestattung Kröll Kaltenbach, Oktober 2019

Die Trauerfamilie

Die Bäuerinnen von Ried und Kaltenbach mit ihrer Erntedankkrone


KIRCHNBANK‘L

11

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Franz Troyer

UNSER NACHWUCHS

Beten verwandelt Warum beten? Weil Jesus es getan hat! Wie uns die Bibel Hilfestellungen gibt: Wer betet, kreist nicht um sich selbst, sondern schaut auf Gott. Viele Gebete der Bibel helfen uns und sind gleichzeitig ein Handwerkzeug, um den Glauben in Worte zu fassen. Dieses Buch nimmt verschiedene Lebenssituationen in den Blick und versucht, den Alltag mit Gebeten zu verbinden. Dazu bietet es viele persönliche Anregungen und Gebetsbeispiele des Autors. Er beginnt mit zehn Gebetsperlen, die das Besondere des christlichen Betens zusammenfassen und spricht dann verschiedene Arten des Gebets an, nicht ohne sie auch kurz und fundiert in ihrem biblischen Zusammenhang zu

42 | 2019

erklären. Da finden sich Gebete nach dem Vorbild Jesus, aber ebenso Anrufungen an ihn, Gebete an den Heiligen Geist, biblische Gebete aus der Hl. Messe oder Stoßgebete, die uns durch den Tag begleiten können. Die Impulse sind als kleine Anregungen zwischendurch gedacht, die den persönlichen Gebetsschatz bereichern und sich zudem als Einstimmung für Pilgergruppen und bei verschiedenen Zusammenkünften eignen. Der Autor: Franz Troyer, geb. 1965, promovierter Bibelwissenschaftler, Priester der Diözese Innsbruck; derzeit Pfarrer in Lienz/ Osttirol, Leiter des Tiroler Bibelkurses, der in Nord-, Ost- und Südtirol stattfindet, begleitet regelmäßig Reisen ins Heilige Land, Buchautor.

Zuletzt bei Tyrolia erschienen: „Heilsame Begegnungen. Impulse aus dem Johannesevangelium“ (2016). FELIX GEISLER TUX geboren am 28.09.2019 um 12:36 Uhr, 3225g/50cm Julia und Erwin Geisler

LAURA MARCELINO BATISTA

Kraftvolle Impulse und Gebete aus der Bibel 160 Seiten, 12,5 x 20,5 cm, gebunden mit Lesebändchen, Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2019, ISBN 978-3-7022-3791-2, € 17,95

VS Finkenberg: Schüler feierten den Hl. Franziskus

ASCHAU geboren am 30.09.2019 um 08.32 Uhr, 3880g/52cm Carla Sofia Marcelino Batista und Claudio Conteiras mit Martin

VERSTORBENE Mario Heim „Hella Mario“ 44. Lj. 4. Oktober 2019 Fügen Walburga Anfang geb. Flörl „Höhenrain“ 87. Lj. 9. Oktober 2019 Ramsau Hans Saesseli 80. Lj. 10. Oktober 2019 Mayrhofen

In Religion hatten wir am 4. November eine besondere Schulstunde. Alle durften zu Ehren des Heiligen Franziskus ein Stofftier mitnehmen und Fotos von Tieren. Der Namenspatron unseres Papstes sollte gebührend gefeiert werden. Während die jüngeren Schüler niedliche kleine und große Kuscheltiere mitbrachten, nahmen die älteren Kinder verschiedene Schlangenarten und Spinnen mit – und das zum großen Schreck der Lehrerin, die sich ein wenig vor den Reptilien fürchtete.

Katharina Bliem geb. Mair 89. Lj. 13. Oktober 2019 Mayrhofen


42 | 2019

AKTUELLESAKTUELL GEMEINDEGESCHEHEN IM ZILLERTAL

12

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

„Meister meistern mehr“

Fotos: BadeMeister

BadeMeister – Service zur Badsanierung seit 20 Jahren

1999 – die Gründungsväter: Martin Luxner, Peter Fasching, Andreas Pircher und Robert Stadlmeyer (v. l.) als „Bademeister“ Vor 20 Jahren geboren – das Modell „BadeMeister“. Vier Fachbetriebe, vier Meisterbetriebe in Gemeinschaft für die Errichtung von Bädern.

tere Profis mit ins Boot geholt. Peter Riedler von der Werbeagentur „die praxis“ in Mayrhofen hat das Logo und das Corporate Design dazu entworfen, die Werbemaßnahmen zur Markteinführung übernommen und „die praxis“ betreut seither die „BadeMeister“ werbetechnisch im Print- und Onlinebereich (www.bademeister.at). Alles aus einer Hand Mittlerweile bestehen die „BadeMeister“ aus den fünf selbstständigen Handwerksbetrieben: • Installationen, Bauspenglerei R. Stadlmeyer - Zell/Ziller • Z-Bau – Ramsau/Bichl • Fliesen Ofenbau Fasching – Stumm • Tischlerei wohnpl.an, PlatzerAndreas – Zell/Ziller • Elektro Hainz – Ramsau

Gemeinsam werden neue Lösungen für Bäder angeboten, spezialisiert auf rasche unkomplizierte Badsanierungen. Zum Vorteil für die Kunden verbinden die „BadeMeister“ hochwertiges Handwerk und unkomplizierte Vorgangsweise. Sie wickeln die gesamte Organisation der Badsanierung ab, betreuen und beraten den Kunden, planen individuell und führen die Arbeiten innerhalb von 14 Tagen sorgfältig ab. Zudem klären sie eventuelle Förderungen durch Land und Bund. Durch die gleichzeitige Einbindung von fünf Meisterbetrieben sind innovative Ideen, individuell abgestimmtes Design, attraktive Planung auch bei geringem Raumangebot sowie fachge-

rechte Ausführung aller Arbeiten garantiert. Auch werden sämtliche Vorarbeiten wie Demontage alter Einrichtungsgegenstände und Leitungen und die umweltgerechte Entsorgung der Abfälle und des Verpackungsmaterials erledigt. Für komplexe oder extravagante Planungen wird mit einem kreativen Architekturbüro zusammengearbeitet. Zudem übernehmen die einzelnen Meisterbetriebe der „BadeMeister“ gerne weitere im Wohnungsbau anfallende Arbeiten: Bau- und Zimmerarbeiten, Heizungsinstallationen, Lüftung-, Spengler-, Isolier- und Schwarzdeckerarbeiten, Hafnerarbeiten, Möbelbau und Wohnraumgestaltung – ganz unter dem Motto: „Alles aus einer Hand“.

Fotos: BadeMeister

Wer sein Badezimmer erneuern will, benötigt in den meisten Fällen mehrere Spezialisten – einen Baumeister, einen Installateur, einen Fliesenleger, einen Elektriker und einen Tischler. Mit den „BadeMeistern“ haben Kunden „Badsanierung in einer Hand“ – sie übernehmen die komplette Koordination, von der Planung bis zur Fertigstellung. Auf die Idee dazu kam im Herbst 1999 Installateur Ing. Robert Stadlmeyer. Mit Fliesenleger Peter Fasching, Baumeister Martin Luxner und Tischler Andreas Pircher hat er für das Gemeinschaftsprojekt drei wei-

2019 – Bademeister - die nächste Generation: Andreas Platzer, Karl Fasching, Bernhard Wildauer, Daniel Siegele und Andreas Hainz

Inserat 1999

In 14 Tagen zum neuen Bad - rasch und unkompliziert

o: 3D-Planung; u: das fertige Bad


AKTUELLES AKTUELL IM GEMEINDEGESCHEHEN ZILLERTAL

Die fünf Meisterbetriebe Der Installateur Seit 1949 gehört die Firma Robert Stadlmeyer in Zell am Ziller zu den führenden Unternehmen in den Bereichen Heizung, Lüftung, Sanitäre, Badsanierung, Bauspenglerei und Schwarzdeckerei. Gemäß den Vorstellungen des Kunden wird jedes Traumbad realisiert. Die Gestaltung jedes Badezimmers wird als kreative Herausforderung gesehen, denn das Bad, in dem täglich so viel Zeit verbracht wird, sollte so individuell wie dessen Nutzer sein. „Zeitloses Design, modern interpretiert, technisch perfekt und mit Stil“, so lautet der Anspruch an die Planung vom R. Stadlmeyer-Team, das seit 2012 von Bernhard Wildauer geführt wird. Für die Bademeister-Angelegenheiten sind Michael Geisler und Franz Eberharter die Ansprechpartner. Der Baumeister Der Betrieb Z-Bau Luxner Ges.m.b.H. in Ramsau-Bichl ist 1989 gegründet worden, feiert also heuer das 30-jährige Firmenjubiläum und beschäftigt 60 Mitarbeiter. Z-Bau ist der Ansprechpartner für Neubau, Altbausanierung oder Zubauten, vom Keller bis zum Dach, von der Planung bis zur Ausführung, ob Beton-, Maurer- Zimmerei- oder Tischlerarbeiten auch der Außenanlagen, Stiegen-, Treppenhaus und Balkone. Dabei werden Komplettlösungen als Generalunternehmer genauso professionell wie Kleinaufträge abgewi-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

42 | 2019

ckelt. Um allen Kundenwünschen gerecht zu werden wird ein großes Augenmerk auf die vielseitige Ausbildung der Fachkräfte gelegt. Der Fliesenleger In der Mitte des Zillertals, in Stumm, hat die Firma FliesenOfenbau Fasching GmbH ihren Sitz. Seit fast 50 Jahren werden Kunden bestmöglich bedient und mit geschulten heimischen Fachkräften betreut. Fasching ist spezialisiert auf Verlegungen von keramischen Wand- und Bodenfliesen sowie Kunst-, Naturstein und Marmor, wovon sich Kunden im großzügig angelegten Fliesenstudio überzeugen können. Ebenso in Sachen Ofenbau ist bei Fasching die richtige Adresse. Jeder Ofen wird individuell geplant und nach genauester Berechnung mit besten Materialien aufgestellt. Der Tischler wohnpl.an. wurde 2014 von Platzer Andreas gegründet und 2017 die großflächige Tischlerei-Werkstätte mit Schauraum in Zell am Ziller errichtet. Seit August ist Christian Pfund als weiterer Geschäftsführer dabei und es werden 10 Mitarbeiter beschäftigt. Hier werden anspruchsvolle Wohnprojekte mit Komplettausstattung in höchster Perfektion verwirklich - individuelle Lösungen aus der eigenen Tischlerei-Produktion ergänzt mit Produkten ausgewählter Handelspartner, egal, ob modern, traditionell rustikal oder klassisch. Der Elektriker Elektro Hainz GmbH in Ramsau im Zillertal bietet eine Vielzahl an unterschiedlichsten Leistungen an: Antennenanlagen, Beleuchtung, Blitzschutz, Brandmeldeanlagen, Dachrinnenheizungen, EDV-Verkabelung, elektrische Heizungen, Elektroinstallationen für Neubau und Umbauten, ÖVE-Überprüfungen, Photovoltaik, Reparaturen, Sanierung Elektroinstallationen, Sprech-/ Videoanlagen, Verkauf von Elektroinstallationsmaterial, Verkauf von Elektrogeräten, Videoüberwachung. bez. PR

Das Team vom Installateurbetrieb R. Stadlmeyer - Firmenchef Bernhard Wildauer

Die große Truppe des Baumeisterbetriebs ZBau

Fliesen-Ofenbau Fasching aus Stumm

Tischlereibetrieb wohnpl.an. - Andreas Platzer und Christian Pfund

Fotos: BadeMeister

3D-Planung – vorher schon sehen wie es wird Planen, gestalten, einrichten und sofort sehen, wie es in der Realität ausschaut. Mithilfe der neuen 3D-Planung wird fotorealistisch visualisiert und damit noch genauer auf Kundenwünsche eingegangen. Eine optimale Raumausnützung gelingt mit der 3D-Planung ebenso wie die perfekte Gestaltung des Badezimmers. Einfach die Chance nützen und vom neuen virtuellen Bad inspirieren lassen.

13

Elektro Hainz


42 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

14

AKTUELL IM ZILLERTAL

Kindergarten NEU in Tux-Lanersbach

Mein Gespräch mit Bürgermeister Simon Grubauer

Eine anregende Umgebung und vielfältige Spielbereiche fördern die Entwicklung geistiger, emotionaler und sozialer Kompetenzen des Kindes. Welche Bereiche hat man geschaffen? Im Kindergarten gibt es vier Gruppenräume samt Emporen, einen Teilungsraum der Sinne, einen Multifunktions-Teilungsraum, einen Bewegungsraum sowie eine große Markthalle. Die Kinderkrippe verfügt über einen Gruppenraum, einen Schlafraum und einen Bewegungsraum. Nicht zu vergessen sind die zwei neuen Spielplätze. Wie viele Kinder haben mit dieser Einrichtung eine kindgerechte Betreuung? Aufgeteilt in wie vielen Gruppen? In den vier Kindergartengruppen werden aktuell 74 Kinder betreut und in der Kinderkrippe 19. Die nahegelegene Volksschule und NMS werten den Ort zusätzlich auf. Kinderbetreuung und Bildung sind stimmig an einer Örtlichkeit konzentriert. Ein Ort, viele

Nutzer. Gibt es Möglichkeiten, dass Bereiche gemeinsam genützt werden können? Dass nun Kinderkrippe, Kindergarten, Volksschule und Mittelschule an einem Standort zusammengekommen sind, ist tatsächlich eine große Verbesserung. Sowohl für die Eltern als auch für die Organisation des Kindergarten- und Schülertaxis ist diese gemeinsame Örtlichkeit eine riesen Erleichterung. Natürlich gibt es auch jetzt schon Bereiche, die gemeinsam genützt werden. Ich bin davon überzeugt, dass mit der Zeit zwischen diesen vier Einrichtungen noch viele neue gemeinsame Synergien entstehen werden, an die wir jetzt noch nicht denken. Tux ist eine familienfreundliche Gemeinde. In Hinblick auf die Berufstätigkeit der Eltern gilt es, bedarfsgerechte Einrichtungen zu schaffen. Wie sieht es mit der Vereinbarkeit der Arbeitszeiten der Angehörigen aus, sind die Öffnungszeiten bzw. Kinderbetreuungszeiten familienfreundlich? In den letzten Jahren wurde die Betreuungszeit stetig ausgebaut. Zurzeit ist der Kindergarten 47 Wochen im Jahr von 7 bis 17 Uhr geöffnet, in den Ferienwochen von 7.30 bis 13 Uhr. Diese Öffnungszeiten ermöglichen eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Was wünscht sich der Bürgermeister für seinen neuen Kindergarten? Weiterhin viele Kinder! Alle Tuxerinnen und Tuxer können mithelfen, das neue Gebäude mit Leben zu erfüllen. Vielen Dank und alles Gute! Gerda Gratz

Fotos: Hubert Aschenwald

Der neue Kindergarten Tux ist eröffnet! Ein gelungener, moderner Baukörper. Was waren in der Planungsphase für die Gemeinde als Auftraggeber die Kriterien, die das Projekt Kindergarten NEU zu erfüllen hatte? Ein eigens für dieses große Projekt gegründeter Ausschuss hat im Vorfelde viele gelungene Kindergärten besucht. Dabei wurden viele gute Ideen mitgenommen. Zum Beispiel hat jeder Gruppenraum einen direkten Zugang ins Freie. Wesentlich für einen funktionierenden Betrieb war auch, dass alle Abläufe auf einer Ebene stattfinden.


AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

15

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

42 | 2019

SPAR erweitert Zusammenarbeit mit Tiroler Bauern

Saisonstart mit Tiroler Bio-Karotten bei SPAR

Georg und Maria Pfurtscheller betreiben oberhalb von Terfens eine 10 Hektar große Bio-Landwirtschaft. Von dort kommen auch die Tiroler Bio-Karotten, die das Ehepaar exklusiv für SPAR produziert und die ab sofort in den heimischen Regalen zu finden sind. Das Gemüse kommt dabei frisch und direkt vom Feld. Reinste Bio-Qualität aus Tirol „Wir verzichten gänzlich

SPAR setzt auf Regionalität Neben den ersten Tiroler Bio-Karotten produziert Georg Pfurtscheller übrigens gleichfalls Bio-Kürbisse für SPAR. Dr. Christof Rissbacher, Geschäftsführer von SPAR Tirol und Salzburg, freut sich über das zusätzliche Angebot: „Lebensmittel in Bio-Qualität stehen bei unseren Kunden hoch im Kurs. Die heimische Landwirtschaft ist für SPAR hier ein wichtiger und verlässlicher Partner.“ bez. PR

auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Spritzmitteln sowie künstlichen Dünger und setzen auf eine natürliche und schonende Produktion. Das dauert länger und der Aufwand ist größer, aber er lohnt sich. Vor allem beim Geschmack“, so Georg Pfurtscheller überzeugt. Er selbst verspeist seine Bio-Karotten am liebsten pur. Dabei sind Karotten ein vielfältiger Begleiter in den heimischen Küchen.

Ihre Farbe verdanken Karotten dem Pflanzenwirkstoff Beta-Carotin. Der Körper wandelt diesen in Vitamin A um, das für die Sehkraft der Augen wichtig ist. Auch Sonnenanbeter sollten fleißig Karotten knabbern: Beta-Carotin lässt Hautrötungen schneller schwinden und beschleunigt die schützende Sonnenbräune. Damit der Körper Beta-Carotin leichter aufnimmt, sollten Karotten gedünstet und mit etwas Fett gegessen werden.

Als Rohkost sind sie ein gesunder Snack mit vielen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, aber nur wenigen Kalorien. In vielen Eintöpfen und Suppen ist die Karotte ebenfalls nicht wegzudenken. Mit wenig Wasser gekocht oder gedünstet ist sie eine beliebte Gemüsebeilage. Kuchen und Brote mit geraspelten Karotten werden besonders saftig. Beliebt ist die Karotte ebenso als Püree oder Saft.

Georg und Maria Pfurtscheller aus Terfens produzieren Tiroler Bio-Karotten für SPAR

Foto: SPAR

Der Herbst ist Erntezeit: Ab sofort sind in allen Tiroler SPAR-, EUROSPAR- und INTERSPAR-Märkten die ersten Bio-Karotten aus Tirol erhältlich. SPAR baut damit die Bio-Schiene aus und verstärkt zugleich die enge Zusammenarbeit mit den heimischen Bauern. Insgesamt finden sich bereits über 2400 Produkte von 136 Herstellern aus Tirol in den SPAR-Regalen.

Die Marktgemeinde Mayrhofen gratuliert

Ignaz Hafner – ein 80er Es ist schon etwas Besonderes, in einer original „Krainz“-Stube zu sitzen, die 100 Jahre alt ist, Geschichten erzählt zu bekommen und von einer Zeit zu sprechen, in der viele von uns noch nicht geboren waren. Während der gemütlichen Kaffeerunde – anlässlich des runden Geburtstages des lieben Ignaz – schilderte der Jubilar, wie er als 18-Jähriger nach Mayrhofen kam, sich in die schöne junge Gudrun verliebte und den Betrieb des Schwiegervaters weiterführte.

Eine bewegende Zeit. Lieber Ignaz, die Marktgemeinde dankt dir noch einmal für die angenehme Geburtstagsstunde, wünscht dir alles Gute, Gottes Segen und vor allem Gesundheit, dass du auch weiterhin kochen, backen und dich selbst versorgen kannst. Obwohl du liebevoll umsorgt wirst, ist es dir wichtig, eigenständig zu bleiben.

Enkel Fabian, Bgm., Jubilar, Sohn Gernot, Tochter Karin mit Familie

P.S.: Es war für mich das erste Mal, dass ein Geburtstagskind, das acht Jahrzehnte alt geworden ist, sich selbst zwei Guglhupf gebacken hat und

mir als Geschenk noch einen mit nach Hause gab. Das hat mich sehr gefreut und auch dafür danke ich dir noch einmal. Und wie ich mich über-

zeugen konnte, der Kuchen war ausgezeichnet! Alles Gute weiterhin! Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger


42 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LEUTE VON HEUTE

16

AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

Wunderbare Feier im Edenlehen in Mayrhofen

Gemeinsam, das war das Stichwort! Am herrlichen Samstagnachmittag vergangene Woche durfte ich einer Feier beiwohnen, die außergewöhnlich war: Brigitte und Hermann Geisler feierten ihre Goldene Hochzeit!

Am Zellberg auf der Hirschbichlalm wurden diese jungen Mander gesichtet. Eine lässige, mitreißende Musik – Gratulation!

Gemeinsam begann der Vormittag mit einer Messe, gemeinsam wurde in der wunderbaren Gartenanlage des Hotel Edenlehen zum Sektempfang geladen – auch die kulinarische Erfahrung im Hause Hundsbichler war ein Highlight. Gemeinsam wurde Köstliches verspeist und gemeinsam gab es einen behaglichen Ausklang dieser

Feierstunden. Gemeinsam – das war das Stichwort, das diese Feierstunden prägte. So ist jede Gratulation immer ganz speziell. Und gratulieren macht Freude! Liebes Jubelpaar: Die Marktgemeinde gratuliert auf das Herzlichste zu diesem schönen Fest, wünscht alles Gute und dankt zugleich für die Vorbildwirkung und fürs Dabei-sein-dürfen! P.S.: Liebe Rosl, der schönste Weg ist der gemeinsame! Liebe Grüße ins Tuxertal! Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger

Mayrhofen – wo immer die „Stualauser“ spielen, erfreuen sie die Herzen! Vergelt‘s Gott für die schwungvollen, stromlosen Melodien!

Bundesmusikkapelle Mayrhofen Foto: Hubert Aschenwald

27. Schnitzel- & Hendlwatten Kulinarium Zillertal Bier: GF Martin Lechner, Haubenkoch Martin Sieberer, Josef Fritz (Weingut Fritz), Fachvorstand Peter Dornauer (v. l.)

27. Schnitzel- & Hendlwatten der BMK Mayrhofen im Hotel Rose Organisationsteam mit Wirtsleuten und Siegern: Obmann-Stv. Johannes Valentin, Helmut Tramnitz, Hans Wechselberger, Gottfried Wechselberger, Gastgeber Simon Kröll, Ludwig Kofler (v. l.)

Von 9. bis 13. Oktober veranstaltete die Bundesmusikkapelle Mayrhofen zum bereits 27. Mal das beliebte Schnitzel- & Hendlwatten im Hotel Rose in Mayrhofen. Unter fachkundiger Organisation unserer Ehrenmitglieder Ludwig Kofler und Helmut Tramnitz war auch die heurige Watterwoche wieder ein voller Erfolg für unsere Kapelle. Wir bedanken uns recht herzlich bei den eifrigen „WatterInnen“, welche durch ihre zahlreiche Teilnahme zum guten Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Für die eifrigsten Spieler gab es schöne

Sachpreise zu gewinnen. Der Erlös dieser Veranstaltung kommt der Jugendarbeit in der BMK Mayrhofen zugute. Ein besonderer Dank gebührt den Wirtsleuten und dem Personal vom Hotel Rose (langjährige Förderer der BMK Mayrhofen). Weiters bedanken wir uns bei allen Spendern von Spielkarten und Sachpreisen. Mit der Preisverleihung am 13. Oktober und dem anschließenden Beisammensein klang das 27. Schnitzel- & Hendlwatten der BMK Mayrhofen gemütlich aus. Für die BMK Mayrhofen, Obmann Andreas Schmid


AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

17

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

42 | 2019

Mayrhofen

Informationen aus dem Raumordnungsausschuss

Seit dem Erstansuchen im September des Vorjahres war ein wichtiges Bauvorhaben jenes der Familie Pfister beim Ortseingang „Einfahrt Mitte“. Nach vielen Gesprächen mit den Grundeigentümern und deren Projektbegleitern sowie auch intern wurde in der vergangenen Gemeinderatssitzung in Ginzling der Bebauungsplan einstimmig verabschiedet. Es war von Anfang an klar, dass dieses Projekt und das Ergebnis von großer Bedeutung für die Marktgemeinde Mayrhofen sind. Schließlich wird dieser Bereich nach dem Umbau des Bahnhofes als der neue Ortseingang betrachtet. Entstehen sollen hier vier Gebäudekomplexe - die, anders als anfangs geplant, nicht mit einander verbunden sind -, um das Ortsbild Mayrhofens mit den im Einzelnen gewachsenen Gebäudestrukturen aufrechtzuerhalten. Hinsichtlich des Ortsbildes wurden hier mit den Grundeigentümern auch Satteldachvarianten vereinbart. Da es sich um eine Kerngebietswidmung handelt, sind für den Ausschuss die Gebäudehöhen von vier Obergeschossen vertretbar. Weiters wurden die Fassadengestaltung in Form von Naturmaterialien und eine einheitliche Werbegestaltung vorgeschrieben. Alles in allem gesagt, lohnten sich das lange Grübeln und der viele Gedankenausstausch. Nicht alle werden das neu Erbaute gutheißen. Ich kann aber mit ruhigem Gewissen sagen, dass der Auschuss diese Schritte gut

überdacht hat und angesichts der ersten Planungen ein Projekt entsteht, welches hinsichlicht der Widmungskategorie auch architektonisch ins Ortsbild passt. Deshalb wünsche ich im Namen des Ausschusses den Grundeigentümern gutes Gelingen in der Umsetzung. Weiters wurde in der letzten Gemeinderatssitzung ein Bebauungsplan im Bereich der Pfarrer-Krapf-Straße beschlossen. Auch dieser Plan hat viele Sitzungen und Gespräche gebraucht, um umgesetzt zu werden. Der Grundeigentümer beabsichtigt, hier ein Geschäftslokal im Untergeschoss sowie im Erdgeschoss. In den oberen beiden Etagen sollen Wohnungen, welche auf Zusicherung der Familie zur Gänze im Familienbesitz bleiben, entstehen. Neben den Straßenfluchtlinien wurden im Bebauungsplan ebenfalls ein Satteldach und Naturmaterialen für die Fassade vorgeschrieben. Darüber hinaus beschäftigt sich der Auschuss aktuell um die Erstellung eines Leitfadens für die Bebauungen in Mayrhofen. Abschließend möchte ich festhalten, dass sich der Ausschuss bei jedem einzelnen Vorhaben gewissenhafteste Gedanken macht, welche Auswirkungen das Vorhaben auf die ganze Gemeinde, den betreffenden Straßenteil und die Nachbarn haben. Die oberste Priorität unseres Ausschusses ist es, eine Qualitätssteigerung des Ortes zu erreichen. Dass wir uns auf einem guten Weg befinden und als Wegweiser für unsere Beherbergungsbetriebe dienen, zeigt die aktuelle Bettenstatistik. Denn seit Beginn unserer Legislaturperiode 2016 hat sich die Bettenanzahl in Mayrhofen um knapp mehr als 200 verringert. Man sieht also, hier hat

sich das Umdenken zur mehr Qualität durchgesetzt. So wird beispielsweise bei Umbauten aus zwei Zimmern nun ein großes Zimmer. In diesem Sinne danke ich meinen Ausschusskollegen für das Engagement und die gute Zusammenarbeit. Obmann für Dorfentwicklung und Raumordnung, Franz-Josef Eberharter

HIPPACH GRATULIERT Die Ehegatten Dengg Hermann und Bettina, Ummerland, Schwendberg 263, begingen bereits am 17. September ihre Silberhochzeit. Sie nützten ihren Jahrtag für eine kleine Reise, sodass die Glückwünsche erst verspätet ausgesprochen werden konnten. Am 5. Oktober feierten Troppmair Martin und Anna, Cafe Martin, Afelden 163, das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit im Rahmen der Abendmesse. Im Anschluss überbrachte die Bundesmusikkapelle Hippach ihrem langjährigen Mitglied ein Ständchen. Gefeiert wurde im Kreise der großen Familie und Freunde im Gasthof Christlwirt.

Foto: Melli‘s by Photographie Hruschka

Wie angekündigt, informiere ich gerne über Neuigkeiten im Ausschuss für Dorfentwicklung und Raumordnung. In letzter Zeit gab es viel zu tun für die Mitglieder dieses Gremiums. In den monatlich stattfindenen Sitzungen werden durchschnittlich immer ca. zehn Ansuchen besprochen.

Als Gratulanten der Gemeinde Hippach stellten sich dazu Vize-Bgm. Matthias Geisler, GV Daniel Dornauer sowie GR Armin Sporer ein. Die Gemeinde Hippach wünscht den Jubelpaaren auf diesem Wege nochmals alles Gute, verbunden mit bester Gesundheit und viel Freude auf dem weiteren gemeinsamen Lebensweg.


42 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

18

ZELL AM ZILLER GRATULIERT

DER PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT Am 11. Oktober konnten Obmann Platzer Karl und Kassierin Bampi Helga der noch sehr rüstigen Frau Geisler Christine, Zell am Ziller, Lechenweg, die ihren 70. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr besonders Gesundheit und Zufriedenheit im Kreise ihrer Familie und unseres Vereins wünschen.

Annemarie und Walter Schweiger feierten das Fest der „Goldenen Hochzeit“ am 4. Oktober.

Herr Ernst Eberharter feierte seinen 80. Geburtstag am 10. Oktober. Kassierin Bampi Helga, Jubilarin Geisler Christine und Obm. Platzer Karl

HAINZENBERG GRATULIERT Marianna Stadler - 75 Am Montag, den 7. Oktober, konnte Frau Marianna Stadler, Lindenhöhe 612, ihren 75. Geburtstag im Kreise ihrer Familie feiern. Bürgermeister Georg Wartelsteiner und Vizebürgermeister Hansjörg Kreidl überbrachten die besten Glückwünsche der Gemeinde. Die Jubilarin erfreut sich bester Gesundheit und ist sehr unternehmungslustig. So nimmt sie zum Beispiel an den Aktivitäten des Pensionistenverbandes sehr gerne teil, liebt Spaziergänge und auch zu einem Kartenspiel in netter Runde sagt sie nie nein.

Rosa und Josef Fankhauser feierten das Fest der „Goldenen Hochzeit“ am 11. Oktober.

Wir gratulieren auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich und wünschen weiterhin viel Gesundheit! Wir gratulieren auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich und wünschen weiterhin viel Gesundheit!

Bürgermeister Robert Pramstrahler und Vizebürgermeister Benjamin Hotter überbrachten die herzlichsten Glückwünsche der Marktgemeinde.

Heit vor Tochter Susanne Kröll, Bürgermeister Georg Wartelsteiner, Jubilarin Marianna Stadler und Vizebürgermeister Hansjörg Kreidl (v. l.)

ZHZ SAGT DANKE! Der Verein „Zillertaler helfen Zillertalern“ bedankt sich von Herzen bei den „Zillertaler Mander“ Christian und Albin für die großzügige Spende von über 500 Euro anlässlich ihres Festes im Juni in Zell am Ziller.

50. Johr homm die Annelies vun Schwendberg und der Pepi vu Zell gheiratet. Zur Goldenen Hochzeit wünschen die Verwandten vun Hainzenberg, Zell, Bichl und Stumm olls Guate, Glück, Gsundheit und no viele gemeinsame Johre! bez. Anz.


AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

19

Stumm – ein herzliches Fest!

42 | 2019

KALTENBACH GRATULIERT

25 Jahre Frauen im Brennpunkt

Die Gemeinde gratuliert Herrn Schiestl Friedrich

Der Bürgermeister der Stadt Schwaz, Dr. Hans Lintner, und die Gründerin und langjährige Obfrau, Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter, waren sich in ihren Grußworten im gemütlichen, charmanten Gasthaus Nester einig: „Dieser Verein ist immer wieder ein starkes Angebot für viele Frauen, die sich gegenseitig stärken und die einen selbstgewählten Weg gehen möchten. Besonders muss die sehr gute Arbeit der unzähligen Tagesmütter hervorgehoben werden!“

Der Bezirk Schwaz kann auf eine sehr lange Zeit von Dienstleistungsangeboten rund um die Themen Kinderbetreuung/Frauenberatung/Gleichstellung zurückblicken. Der Verein „Frauen im Brennpunkt“, der als gemeinnützige, parteipolitisch und konfessionell unabhängige Einrichtung gegründet worden ist, unterstützt viele Frauen in unterschiedlichen Lebenslagen. Er entlastet Familien, leistet Sensibilisierungsarbeit und meldet sich lautstark bei gleichstellungspolitischen Fragen.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Viele Bürgermeister des Tales und des Bezirkes würdigten mit ihrer Anwesenheit die unverzichtbare Arbeit dieses Vereins, der ein großes Plus für die Gesellschaft darstellt. Die Zillertaler Heimatstimme wünscht auch weiterhin viel Schaffenskraft für die Zukunft. Alles Gute!

Im Hotel Post in Kaltenbach feierte Herr Friedrich Schiestl am 7. Oktober seinen 80. Geburtstag mit Familie und Freunden. Da Friedl Zeit seines Lebens bei Vereinen aktiv war, kamen diese ebenso zahlreich, um dem Jubilar zu gratulieren. Viele Jahre als Funktionär des Tourismusverbandes und der Bergwacht zeichnen ihn aus. Die Schützen gratulierten persönlich, da Friedl lange Zeit mit den Böllerern für die Kanone verantwortlich war, in der Feuerwehr Kaltenbach ist der Jubilar Ehrenmitglied. Friedl Schiestl war nicht nur langjähriger Mitarbeiter der Gemeinde Kaltenbach, er war ebenso lange Zeit als Listenführer bis hin zum Vizebürgermeister im Gemeinderat tätig, bevor er die Liste an den jetzigen Bürgermeister Klaus Gasteiger 1998 übergab. Dank gilt auch seiner Gattin Maridl und den Kindern, die oftmals auf Friedl verzichten mussten! Alle wünschten dem Jubilar Friedl Schiestl Gesundheit, Glück und Harmonie und bedankten sich für sein sehr zahlreiches öffentliches Wirken.

Foto: Gemeinde Kaltenbach

mm

SCHWENDAU GRATULIERT Diamantene Hochzeit in Schwendau

Foto: Melli´s by Photographie Hruschka

Frieda und Johann Sporer, Kleinschwendberg 272, „Klammstein“, feierten am 10. Oktober ihren 60. Hochzeitstag. Neben den zahlreichen Gratulanten stellten sich auch Bürgermeister Franz Hauser und Thomas Monai ein und überbrachten die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde Schwendau sowie des Seniorenclubs. Auf diesem Wege wünschen wir dem Jubelpaar weiterhin noch glückliche, gemeinsame Jahre im Kreise ihrer Familie, Gesundheit und Gottes Segen.

Firmanmeldung in Fügen Die Anmeldung ist am 22. November von 16.00 bis 19.30 Uhr im Widum Fügen - persönlich beim Pfarrer. Zur Anmeldung das Formular, welches im Widum oder teilweise in den Schulen (nicht auswärts!) erhält ist oder über die Homepage www.seelsorgeraum.fügen - unter „Kurz notiert“ - abgerufen und ausgedruckt werden kann, ausgefüllt mitbringen! Die Firmung in Fügen ist im Jahr 2020 am Sonntag, 24. Mai, um 10.00 Uhr. Firmspender: Prälat Hermann Steidl Anzumelden sind nur Kinder aus der Pfarre Fügen! Kinder, die im Ausland getauft sind, benötigen eine neue Taufbestätigung. Gefirmt werden können Kinder, die 2020 das 12. Lebensjahr vollenden oder älter sind. Die pfarrliche Firmvorbereitung erfolgt außerhalb des Schulunterrichtes in Firmgruppen.


42 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

20

STUMMERBERG - EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

STUMMERBERG in Zahlen umfasst die Gemeindefläche von Stummerberg, die flächenmäßig drittgrößte Gemeinde des Zillertals.

1125

erstmals urkundlich erwähnt.

7 Nachbargemeinden

Aschau, Gerlos, Gerlosberg, Hart, Rohrberg, Stumm, Hopfgarten im Brixental.

44 über 80-Jährige 5 über 90-Jährige 689 Gästebetten 66.461 Nächtigungen im Jahr 2018

3 Ortsteile

3 Gasthäuser

560 - 1.200 m ü. A.

78 Privatzimmer- und Ferienwohnungsvermieter

Gattererberg, Stummerberg, Kleinstummerberg.

Lage des Gemeindegebiets

2.535 m ü. A.

Katzenkopf – höchster Punkt der Gemeinde

858 Einwohner

davon 52 Nebenwohnsitze

2 Volksschulen

Stummerberg und Gattererberg

59 landwirtschaftliche Betriebe 44 Kilometer Gemeindestraßen 5 Vereine

Foto: Gerda Gratz

56,74 km2


STUMMERBERG - EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

21

42 | 2019

Anno dazumal

Stummerberg und seine Geschichte burger Erzbischofs Konrad I. von Abensberg, der dem Stift Herrenchiemsee einen halben Hof vermacht hatte. Verwaltungssitz der Hofmark Stumm

war Schloss Stumm. Die Höfe am Stummerberg und Gattererberg wurden als Schwaighöfe angelegt, diese mussten Naturalien den Grundherrn zinsen.

Besondere Bedeutung hatte die Holztrift aus dem Märzengrund. Stummerberg und Gattererberg wurden 1849 zur Gemeinde Stummerberg vereint.

Fotos: privat/C. Rohrmoser

Stummerberg wird erstmals 1125 als „apud Cilerstal in monte supra Stumme“ urkundlich erwähnt. Vorausgegangen war eine Schenkung des Salz-

Anno dazumal: Märzengrund, Weg zur Gmünder Hütte

Anno dazumal: Märzengrund, Weg zur Gmünder Hütte

Anno dazumal: ehemalige Jausenstation und Gasthof Bergrast

Anno dazumal: Märzenklamm

Anno dazumal: Märzenklamm

Anno dazumal: Dünklerhof mit Blick auf Gattererberg

ABO BESTELLEN JETZT!!! Tel. Bestellung bei Frau Anita Pfister-Kreidl unter 05285 64000 oder per Mail unter office@mayrhofen.tirol.gv.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME | Marktgemeinde Mayrhofen | Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen | www.zillertalerheimatstimme.at

ABO-AKTION

diese Woche - KW42

-20% für Neu-Abonnenten *)

in STUMMERBERG *) für das erste Jahr


42 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

22

STUMMERBERG - EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

Ein ausgezeichnetes Wissen – zwei Zillertalerinnen und die Welt der Kräuter

Fotos: Gerda Gratz

Gelebte Kräuterleidenschaft am Stummerberg

Peter und Simone Hörhager mit Eva Lechner

Unweit der Tannenalm, so ziemlich genau auf 1.000 Meter Höhenlage, liegt der Krumbichlhof, das Zuhause der Hörhagers. Die Lage des Anwesens hoch über dem Zillertal kann zu wohl als sonnig und einzigartig bezeichnet werden. Einzigartig auch die gewachsene Leidenschaft von Simone Hörhager und deren Freundin Eva Lechner. Von Kindheitsbeinen an hat sich die Stummerbergerin dem Interesse für Kräuter verschrieben. So waren ihre Großeltern maßgeblich daran beteiligt, ein besonderes Wissen an ihre Enkelin wei-

terzugeben. Im Jahreslauf und bei den damit anfallenden Arbeiten, insbesondere beim Mähen der Wiesen, wurde Simones Neugier geweckt, verbunden mit der Frage: „Was wächst denn da?“. Die gelernte Friseurin wohnt seit dem 18. Lebensjahr gemeinsam mit ihrem Mann Peter und den drei Kindern am Krumbichlhof. Heute mit 40 Jahren kann sie auf einem profunden Wissen rund um die Heilkraft der Kräuter und deren Verwendungsmöglichkeiten bauen. Seit August dieses Jahres ist Simone Hörhager sogar ausgezeichnete Kräuterexpertin der „Freunde naturgemäßer Lebenswei-

Früh interessiert sich, wer Experte werden möchte: Sonnenschein Paul

se“, nach der gleichnamigen Kräuterakademie nach Ignaz Schlifni. Zum Verständnis: Der Verein „Freunde naturgemäßer Lebensweise“, kurz FNL genannt, ist Österreichs ältester Kräuterverein mit Sitz in Kärnten. Dieser setzt sich seit über 30 Jahren für den Erhalt der wunderbaren Natur- und Pflanzenwelt sowie der Weitergabe von Kräuterwissen ein. Gemeinsam mit Peter war die Entscheidung, 2018 eine Ausbildung zu starten, um das angesammelte Wissen zu vertiefen, eine logische Konsequenz. Aus der Kursbekanntschaft mit der Stummerin Eva Lechner ergab sich eine neue Freundschaft für eine gemeinsame Leidenschaft, dem Wissen rund um Kräuter und deren Verwendung. Kräuter und grüne Pflanzen stehen, wie wir wissen, als Grundlage für alles Leben auf dieser Erde. Am Anfang der Nahrungsketten stehend, wird tierisches und menschliches Leben damit erst möglich. Pflanzen haben den Menschen immer schon mit allem Lebensnotwendigen versorgt. Getreide, Gemüse und Obst zu seiner Ernährung, Holz zum Bauen von Häusern, Möbel und Gerätschaften, Pflan-

Kräuterallerlei sucht Butter

zenfasern für die Herstellung von Bekleidung und Kräuter zum Heilen. Das Wissen um die Heilkraft der Kräuter ist in der Vergangenheit vermehrt verlorengegangen. Doch in den vergangenen Jahren ist das Interesse für die Vielseitigkeit von Kräutern wieder erwacht und boomt regelrecht, wie mir Simone und Eva zu verstehen geben. Kräuter nehmen einen festen Platz als Küchen- und Heilkräuter, als Bestandteil religiöser Rituale und Feste ein, aber primär als Menschheitsbegleiter, die im Umfeld des Menschen wachsend, gesehen und geschätzt werden möchten. Ein Zitat des 2012 verstorbenen St. Veiters Ignaz Schlifni (1924 – 2012) lautet: „Alles, was du zum Leben und Gesundbleiben brauchst, wächst in deiner Nähe!“ Ein augenfälliger Reichtum hat sich bei den Hörhagers am Küchentisch der gemütlichen Stummerberger Wohnküche ausgebreitet. Eine unübersehbare Kräutervielfalt bietet sich mir als Gast und Autorin an einem Nachmittag, der Simone, Peter, Eva und mich zusammenwachsen lässt. Eva, 25 Jahre jung, hat sich auf die Verwendung von Globuli für


STUMMERBERG - EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

23

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

42 | 2019

Vereinsleben in der Gemeinde Stummerberg Landjugend/Jungbauern Stummerberg Ortsbauern Stummerberg Ortsbäuerinnen Stummerberg Ortsbäuerinnen Gattererberg Hobbyclub Gattererberg

les ein Kraut gewachsen! GG

Wer mehr erfahren möchte und mit den Kräuterexpertinnen Simone und Eva im Frühjahr 2020 an einer Kräuterwanderung interessiert ist, nach dem Motto „Gemma schåun, wås wåchst“, dem sei der Telefonkontakt wärmstens ans Herz gelegt. Auf dass der regionale Kräuterreichtum als eine besondere Kostbarkeit erlebt sowie als wertvoller Schatz vor der Haustür wahrgenommen werden kann. Simone Hörhager 0676/9183646 Eva Lechner 0664/4392666

Landjugend Stummerberg-Gattererberg mit diesjähriger Erntedankkrone.

Gemeindeagenda 2019/20 Bauhof: Grundkauf für Errichtung eines Gemeindebauhofs. Straßenarbeiten: Finalisierung der Straßensanierung mit anstehenden Asphaltierungsarbeiten im Herbst 19, im Bereich Koppenhof. Wildbach- und Lawinenverbauung: Märzenbachverbauung gemeinsam mit Gemeinde Stumm und der WLV. Foto: Gemeinde Stumm

Kräuterauszüge wie Öle und Tinkturen sowie weitere Herstellungs- und Anwendungsmöglichkeiten sind das eine, was Simone und Eva verbindet, ein Wissen das beide weitergeben wollen. Das andere sind ganz einfach die gelebte Leidenschaft für Kräuter, die vielseitige Verwendbarkeit, die Vorzüge natürlicher Erzeugnisse, mit denen beide Impulse setzen wollen. Für etwas sehr Schützens- und Schätzenswertes! Ob Gänseblümchen, stinkender Storchenschnabel, Spitzwegerich, Schafgarbe oder Ringelblume, die Liste der wunderbaren Kräuter ist lang und erzählt eine einzigartige Wirkstoff-Geschichte! Und zu guter Letzt ist doch gegen al-

In der Gemeinde Stummerberg ist das Vereinsleben ebenso gemeindeübergreifend. Dies gilt für die Schützen Stumm-Stummerberg, den SVG Stumm-Stummerberg und die FFW Stumm-Stummerberg. Hingegen sind ortseigene Vereine:

Foto: Angelika Schellhorn

Tier und Mensch verschrieben. Eva ist eine, die, das nötige Gespür für die Heilkräfte von Kräutern im Blut zu haben scheint und die die Wirksamkeit bei den eigenen Tieren im Stall und im Kreise der Verwandtschaft schon sehr erfolgreich anwenden konnte. So waren es auch die eigenen Nutztiere, die Eva zu den Kräutern gebracht haben. Denn die Schulmedizin alleine ist es nicht, was der Gesundheit von Mensch und Tier zuträglich ist.

Herstellung von Kräutersalz

Gemeinde Stumm/Gemeinsames Projekt Stumm-Stummerberg mit WLV


42 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SPORT IM ZILLERTAL

24

Trabrennen

Mayrhofner gewinnt Gesamtwertung

Matrix Venus siegt in Wels

Foto: Alpenverein Zillertal

Kletter-Tirolcup

Gleich bei seinem zweiten Lebensstart siegte der junge 3-jährige Wallach Matrix Venus im Besitz von Andreas Fischer aus Mayrhofen. Der Wallach lag das gesamte Rennen an zweiter Stelle neben dem Führenden, übte im Schlussbogen enormen Druck

auf dem Führenden aus, überlief mühelose seinen Gegner und kam zu einem leichten Sieg. Matrix Venus wurde von seinem Trainer Christoph Fischer zum Sieg gefahren. Der Pferdesportverein Mayrhofen gratuliert dem Besitzer und Fahrer recht herzlich zu diesem grandiosen Sieg.

1. A. Summerer, Mayrhofen, 2. R. Gruber, Axams, 3. M. Bauhofer, Wörgl

Foto: Maria Mühlsteiger

Am Samstag, 12. Oktober, wurde im Kletterzentrum Innsbruck mit dem Vorstiegswettkampf die Klettersaison 2019 abgeschlossen. Mit den hervorragenden Platzierungen in den Bewerben aus Vorstieg, Boulder und Speed, ist Andreas Summerer vom ÖAV Gesamtsieger in der Klasse U14. Der Alpenverein Zillertal gratuliert!

TC Sparkasse Fügen

Kinderolympiade und Jugend-Vereinsmeisterschaft 2019

Die Jüngsten zeigten bei Geschicklichkeitsspielen ihr Talent zum Sport. Mit großem Einsatz und viel Freude durchspielten sie die einzelnen Stationen. Die Jugendlichen spielten in den vorangegangenen drei Wochen im Round-Robin-Modus die Platzierungen in ihren Altersgruppen aus. Bei der gemeinsamen Siegerehrung im Anschluss an die Kinderolympiade konnten sich die Kinder und Jugendlichen über Medaillen, Pokale und schöne Sachpreise freuen. Bürgermeister Dominik Mainusch lobte den Einsatz aller Kinder und Jugendlichen sehr.

Preisträger Jugend: U11 weiblich: Bia Höllwarth, Lena Höllwarth, Lisa Freystätter, Marie Freystätter, Eberl Melissa und Sophia Grimm U11 männlich: Alexander Steiner, Julian Eller und Sebastian Lammer Jugend weiblich: Lena Wittich und Eva Maria Daum Jugend männlich: Elias Hotter, Jonas Pfister, Elias Rieder und Eyp Yorgun

Bei der Preisverteilung bekam zudem jedes Kind einen Tennisball mit einer Nummer für das Zielwurfspiel „Matchball“. Der TC Sparkasse Fügen gratuliert allen Preisträgern und möchte sich auf diesem Weg bei bei den Trainern Reini und Dani für die tolle Arbeit das ganze Jahr über sowie bei den freiwilligen Helfern Daniel Federer und Peter Rainer für die Unterstützung

bei der Kinderolympiade bedanken. Ein Dank gebührt ebenfalls den Eltern, die ihre Kinder immer pünktlich zum Training bringen und sie zum Sport motivieren, außerdem den Sponsoren der Sachpreise, unter anderem Harald Rainer und Sport Unterlercher. Für die kulinarische Betreuung bedankt sich der TC Sparkasse Fügen bei Timmi und Peter. Manni Wetscher

Fotos: TC Sparkasse Fügen

Am Samstag, den 21. September, wurde bei herrlichem Wetter die Kinderolympiade am Tennisplatz Fügen abgehalten.


KULTUR UND MUSIK

25

Volkstheater-Highlight in Bruck am Ziller

Gletscher bereit für weißen Winterspaß

Hotzone.tv Park Opening voller Erfolg

Fotos: Gabriele Maricic-Kaiblinger

Foto: MonEpic

„Koglwind“ - lebendige Geschichte

42 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Auch die jüngsten Darsteller überzeugen und berühren

Multitalent Claudia Brandacher

„Liaba kaiserlich sterben, als bayerisch leben“, lautete das Motto der Tiroler, als 1809 Franzosen und Bayern von Reith und Alpbach her über den „Kogl“ dem Zillertal immer näher rückten, was schließlich in einer Schlacht an der Zillerbrücke am Eingang des Tals gipfelte. Claudia Brandacher hat um diese historische Begebenheit herum ihr Theaterstück „Koglwind“ aufgebaut. Anhand des Schicksals einer Familie zeigt sie die Entwicklung der politischen Situation dieser Zeit und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft sowie Alltag und Privatleben der Menschen. Dazu hat die 43-jährige Pädagogin, unterstützt von Regieassistent Bernhard Eberharter, recherchiert, in Aufzeichnungen gestöbert und sich mündliche Überlieferungen angehört. Inner-

halb von eineinhalb Jahren ist so ein Volksstück entstanden, eine Geschichte mit wahrem Hintergrund, die 40 Darsteller, darunter 17 Kinder und vier Jugendliche, höchst eindrucksvoll agierend wiederauferstehen lassen – kraftvoll, ausdrucksstark und durch und durch berührend. Gezielt gesetzte Kunstgriffe, ergänzende wie weiterführende Filmeinspielungen sowie passende Musikumrahmung runden das Stück zu einem wahren theatralen Gesamtkunstwerk ab. „Dass es das geworden ist, habe ich auch meinem tollen Team zu verdanken. Nur durch gute Zusammenarbeit kann so ein umfassendes Stück realisiert werden“, erklärt Regisseurin Claudia Brandacher, die zudem noch spielt und musiziert. „Ein ewiges Spiel von Hass, Misstrauen, Verzweiflung und Fanatismus, das schlussendlich doch immer nur Verlierer zurücklässt“, so die Autorin, die mit Sätzen wie „Hass, du übler Gefährte, wann hörst du endlich auf, uns zu beherrschen“ und „De ganze Aufhetzerei, die Lug, der Hass – das bringt nichts Gutes“ nicht nur die Vergangenheit ins Gedächtnis ruft, sondern durchaus ebenso über gegenwärtige Ereignisse gm nachdenken lässt.

Die Sieger

Mit dem Hotzone.tv Park Opening am Hintertuxer Gletscher eröffnete die Snowboarderszene wieder traditionell ihre Saison. Dieses Mal stand der 15. Geburtstag an. Vier Tage Snowboard für Profis, Amateure, Industrievertreter, Snowboard-Fans, Anfänger und Neugierige. Zur Jubiläumsausgabe hatten sich die Veranstalter ein Special ausgedacht und den Berg mit einem fetten Rail-Set-up ins Tal gebracht. Der „Metal Battle“-Night-Rail-Contest hosted by SANE! Snowboarding brachte den gewünschten Erfolg – für die Zuschauermenge ebenso wie für die Rider: Es war das Highlight des 15. Hotzone.TV Park Openings. Ein Danke auf diesem Weg an alle Partner und Unterstützer!

1948

70 Jahre

2018

Jubiläumskonzert

Bezirksblasorchester Zillertal Wo: E u r o p a h a u s M a y r h o f e n Wann: 26. Oktober 2019 Beginn 20.15

Uhr

EinTriTT: Freiwillige Spenden zugunsten der Jugendförderung der Blasmusik

Programm 1. Teil: Nationales Programm 2. Teil: Internationales Leitung: Bezirkskapellmeister Wolfgang Wegscheider Moderartion: Mag. Simone Baumann und Beziksobmannstv. Robert Pramstrahler

…wünscht gute Unterhaltung

Blasmusikverband Zillertal Blasmusikverband Zillertal · Johann-Sponring-Straße 80 · A-6283 Schwendau · www.blasmusik-zillertal.at


2018

42 | 2019

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at

MITARBEITER/IN

Buchhalter/in – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.927,22 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12183093

KINDERBETREUER/IN

Verkäufer/in mit Kassiertätigkeit – Vollzeit. Arbeitsort: Ramsau. Mindestentgelt: 1.548,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12170594 Reinigungskraft (m./w.) – Teilzeit. Arbeitsort: Kaltenbach. Mindestentgelt: 1.540,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12170061 Produktionsmitarbeiter/in für die Bedienung von Stick- und Textilveredelungsmaschinen – Vollzeit. Arbeitsort: Mittleres Zillertal. Mindestentgelt: 1.592,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12189661

Ab Mitte Dezember 2019 suchen wir eine/n für FRONT-OFFICE in Voll- oder Teilzeit

für unseren Hort am Penken Wir freuen uns auf deine Bewerbung! Skischule SMT Mayrhofen Roland Rahm T. 05285 63336 13 info@mayrhofen-total.com

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab ca. 15. Dez. ein verlässliches

SCHANKHILFE auch auch Teilzeit Teilzeit

SERVIERKRAFT SERVIERKRAFT ohne Inkasso ABWÄSCHER ABWÄSCHER

5 oder 6 Tage pro Woche möglich Arbeitszeit von 8.45 bis 16.45 Uhr Wir freuen uns auf deinen Anruf Familie Schneeberger Tel. 0664 244 80 34

INSERATE

Wir suchen ZIMMERMÄDCHEN

5-Tage-Woche 20-30 oder 40 Wochenstunden .....................................................

AUSHILFSKRÄFTE Frühstückskoch 1 x wöchentlich

Frühstückskellnerin 1-2 x wöchentlich

für Winter & Sommer Wir freuen uns auf deine Bewerbung! Familie Breuß Rohrerstraße 36, Zell am Ziller Tel. 0664 9494860 info@alpenhof-zell.at

SUCHE ab 1.11. verlässliche und motivierte ORDINATIONSASSISTENT/IN für 20 Wochenstunden. Ich freue mich über aussagekräftige Bewerbungen Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustraße 182 6290 Mayrhofen Tel +43 5285 62622 ordination@drwachter.com www.drwachter.com

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für die kommende WinTErsaison oder nach vErEinBarung in Saison- oder Jahresanstellung eine/n engagierte/n

kellner/in

für Früh- und Abendservice begeisterte

lehrlinge

für den Service-Bereich

Jungkoch/köchin

mit Erfahrung, Deutschkenntnisse erforderlich

6-Tage-Woche, Teilzeit Entlohnung lt. Kollektiv Überbezahlung möglich ................................................ Hotel Waldheim in Mayrhofen Tel. 05285 62211 info@hotelwaldheim.at

Ein JoB im ParadiEs auf ZEiT…

fleißige/n und motivierte/n

ZIMMERMÄDCHEN

WIR SUCHEN für die kommende Wintersaison w/m

INSERATE

26

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

verlässliche und selbstständige

Zimmermädchen verantwortungsbewusste/r

Après-Ski Saustadl sucht für die Wintersaison

Schankkellner/-innen Schankhilfe Tel. 0664 38 506 99

Wir suchen für die kommende Wintersaison eine

reZeptionist/in mit Englisch-Kenntnissen in Wort und Schrift

Neben einem tollen Betriebsklima mit 5- oder 6-Tage-Woche und einer angemessenen Entlohnung bieten wir auch interessante Aufgabengebiete in einem familiär geführten Hotel mit Geschichte und Herz!

REINIGUNGSKRAFT für unsere Ferienwohnungen

Ferienwohnungen Tiroler Haus Familie Kuen / 6290 Mayrhofen Tel: 0664 5080378

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Wir freuen uns auf deinen Anruf. Andreas Hundsbichler Tel. 0664-2560525 Tel. 05285-62300 6290 Mayrhofen Nr. 676 info@edenlehen.com

15


INSERATE

27

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

42 | 2019

ZILLERTAL ARENA...macht Spaß! Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

KFZ- oder Landmaschinenmechaniker/in (Vollzeit, Jahresstelle)

Seilbahnmitarbeiter/in Pistengerätefahrer/in Mitarbeiter/in Pistenrettungsdienst Zur Vestärkung unseres Teams suchen wir engagierte

Parkplatzbetreuer/in (Wintersaison) Mitarbeiter/in Arena Coaster (Jahresstelle)

Bierführer/Beifahrer

Kassenmitarbeiter/in (Vollzeit, Wintersaison)

In dieser Aufgabe erwarten dich: • ein sicherer und ganzjähriger Arbeitsplatz

Info-Mitarbeiter/in (Voll- und Teilzeit, Wintersaison) Leistungsgerechte Bezahlung laut Kollektivvertrag mit Bereitschaft zur Überzahlung bei entsprechender Qualifikation. Unterbringung im Mitarbeiterhaus möglich. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

• die Arbeit in einem jahrhundertealten Berufsbild als wichtiger Repräsentant des Unternehmens

Zeller Bergbahnen Zillertal GmbH & Co KG z.Hd. Frau Anita Fieg Rohr 23, 6280 Zell am Ziller Tel.: 05282/7165 E-Mail: personal@zillertalarena.com

• Lohn: € 2.400,– brutto und steuerfreies Taggeld,

• Kostenloser Haustrunk, Mitarbeiterrabatt und ansprechende Berufskleidung • modernster Fuhrpark • Übernahme der Kosten für C95 Modul • Gut eingespieltes Team mit kollegialem Betriebsklima

Dieser Berufsstand erfordert Freundlichkeit, Freude im Umgang mit Menschen, Genauigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit. Ein LKW-Führerschein ist von Vorteil aber nicht erforderlich.

Lagermitarbeiter In dieser Aufgabe erwarten dich: • ein sicherer und ganzjähriger Arbeitsplatz • eine vielseitige Tätigkeit (bspw. Be- und Entladung, Kommissionierung, Warenannahme und -kontrolle, Instandhaltung der Festausstattung)

mit Inkasso

5-Tage-Woche 9:00 bis 18:00 Uhr

KELLNER/IN

Vollzeit

m/w

• Lohn: € 2.400,– brutto • Kostenloser Haustrunk, Mitarbeiterrabatt und ansprechende Berufskleidung • Gut eingespieltes Team mit kollegialem Betriebsklima

Das vielfältige Aufgabenfeld erfordert Teamfähigkeit sowie eine gewissenhafte und genaue Arbeitsweise.

ab Mitte Dezember

Jahresstelle beste Entlohnung lockere, herzliche möglich kostenlose Verpflegung Atmoshäre

Wir freuen uns über deine Bewerbung an: Zillertal Bier, Bräuweg 1, 6280 Zell am Ziller, z.Hd. Christoph Fankhauser, einkauf@zillertal-bier.at, Tel. 05282/2366-11

KÜCHENCHEF/KOCH

mit langjähriger Berufserfahrung

zb_stelleninserat_fahrer_beifahrer_lager_zz_96,5x200_09.2019_1.0.indd 1

Was wir uns wünschen: freundliches Auftreten gastronomische Vorkenntnisse Lust auf einen Job ihn einem netten, hochmotivierten Team Wir freuen uns über Deinen Anruf!

Bewerbungen bitte an: Tobias Gredler, Unterdorf 10, 6280 Zell am Ziller Tel. 05282/2489 | www.cafe-gredler.at

SUCHT

neue Herausforderung im Zillertal. Tel. 0664 994 96 566

4-ZIMMER-WOHNUNG ZU VERKAUFEN

in Ramsau, 87 m2, Bj. 1997 2 Balkone ca. 25 m2, Carport, Kellerabteil, Haustiere erlaubt Chiffre 1-42/19

04.10.19 08:51

KONTAKTDATEN ANZEIGEN/INSERATE

anzeigen@zillertalerheimatstimme.at REDAKTION

redaktion@zillertalerheimatstimme.at ONLINE - Homepage, ePaper

www.zillertalerheimatstimme.at FACEBOOK

facebook.com/zillertalerheimatstimme.at Werbeagentur „die Praxis“ Schmiedwiese 173, Mayrhofen T 05285-62000-22


16

42 | 2019

Liebe Gäste! Im Oktober haben wir noch Samstag, Sonntag geöffnet.

Wir verstärken unser Team und suchen zum sofortigen Eintritt eine/n engagierte/n

Logistikmitarbeiter (m/w) Ihre Aufgabe: • Umfassende, vorwiegend telefonische Beratung und Betreuung von Kunden bei Anfragen sowie Auftragseinholung

Wir haben uns dazu entschlossen, unser JAUSENSTÜBERL ASTACHHOF von Nov. bis Mai zu schließen. Nur noch Sommerbetrieb.

• Grabgestecke • Herzen • Gesteckte Kreuze • Frischblumen • Liebevoll gestaltete Schalen

... am geschmückten grab.

6275 Stumm · Wäscherweg 7 · Tel. 05283-2726-0 · www.gartenbau-kerschdorfer.at Auch in Ried in unserer Blumenfiliale, Kirchgasse 3

WIESNALM ROHRBERG ZILLERTAL ARENA sucht für kommende Wintersaison tüchtige

• Abwicklung von Veranstaltungen • Fahrerabrechnungen

Das von uns beauftragte Personalberatungsunternehmen Duftner & Partner sichert Ihnen verlässlich Vertraulichkeit zu und informiert Sie gerne näher in einem persönlichen Gespräch.

. . . n e d n

Fam. Staudacher

• Disposition des Fuhrparks und der Bierführer

Wir freuen uns über Ihr Interesse und ersuchen um Übermittlung Ihrer Bewerbung an personal@zillertal-bier.at (Kennzahl 2677).

Stille Stu

Bedanken möchten wir uns bei allen Einheimischen, Gästen und Vermietern für eure Besuche und freuen uns, euch ab 9. Mai wieder begrüßen zu dürfen.

• Controlling der Fuhrparkleistung und administrative Tätigkeiten

Wir wenden uns an dienstleistungsorientierte Persönlichkeiten mit ausgeprägten kommunikativen Fähigkeiten sowie kaufmännischer Ausbildung. Hohe Flexibilität, rasche Auffassungsgabe und zielorientierter Arbeitsstil sind Ihre erkennbaren und ausgeprägten Stärken. Gute Verdienstmöglichkeiten durch deutliche Überzahlung des anzuwendenden Handels KV. Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche und vielseitige Tätigkeit in einem äußerst familiären und ansprechenden Betriebsklima mit langfristiger beruflicher Perspektive.

INSERATE

28

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

BÜRO-/ ORDINATIONS-/ THERAPIERÄUMLICHKEITEN ca. 160 m2 in Tux – Lanersbach

ZU VERMIETEN.

Die Räumlichkeiten befinden sich im Souterrain des Gebäudes, direkt im Zentrum von Lanersbach, mit ausreichend Lichteinfall und eignen sich als Büro-/Ordinations-/ Therapie- oder ähnliche Geschäftsräumlichkeiten. Anfragen unter T 05287 8555

KÜCHENHILFE BUFFETKRAFT FRAU FÜR BAR nur Tagesbetrieb auch halbtags oder stundenweise Familie Bliem Tel. 0664 182 82 72

WIR SUCHEN

ab der Wintersaison zur Erweiterung unseres Teams eine

SERVIERKRAFT

nur für abends Auf einen Anruf freut sich Fam. Jäger, Tel. 05283 2249, Dorfstraße 3, 6273 Ried im Zillertal www.hotel-pension-jaeger.at

KRESSBRUNN am Horberg

Nur Tagesbetrieb! Wir suchen für die kommendie Wintersaison

ABWÄSCHER/IN 6-Tage-Woche

ALLROUNDER

BETRIEBSURLAUB

6-Tage-Woche auch Teilzeit möglich

von 22.10 - 11.11

Wir freuen uns auf deinen Anruf. Fam. Sporer Corinna & Michl Tel. 0664 445 73 74

Dorfplatz, Zell/Ziller

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ab 12.11. sind wir wieder für euch da!

01+02


2018

INSERATE

29

Für unser Restaurant "Arena Bistro" in der Talstation der Rosenalmbahn suchen wir eine/n

Köchin/Koch Vollzeit, 5 Tage Woche

Kellnerin/Kellner Vollzeit oder Teilzeit, 5 Tage Woche Das Restaurant wird Sommer & Winter im Tagesbetrieb geführt. Leistungsgerechte Bezahlung lt. Kollektivvertrag mit Bereitschaft zur Überzahlung bei entsprechender Qualifikation. Bewerbungen richten Sie bitte an: Zeller Bergbahnen Zillertal GmbH & Co KG z.Hd. Frau Anita Fieg 6280 Zell am Ziller, Rohr 23 Tel. 05282/7165 E-Mail: personal@zillertalarena.com

ZBZ_Stelleninserat_Bistro_HS_89x128mm.pdf

MEIN JOB MIT MEHRWERT

Verkaufsmitarbeiter (m/w)

21-30 Stunden/Woche für unsere Filialen in Zell/Ziller, Uderns und Fügen • Ihre Freundlichkeit für unsere zufriedenen Kunden • Ihre Vielseitigkeit für das Kassieren, das Backen und das Bewirtschaften der Regale • Ihre Gewissenhaftigkeit für unseren Qualitätsanspruch • Ihre Einsatzbereitschaft für ein erfolgreiches Miteinander • Ihr guter Blick für eine ansehnliche und saubere Filiale • Unser überdurchschnittlich hohes Gehalt* für Ihre Zufriedenheit • Unsere umfangreiche Einarbeitung für Ihren guten Start • Unsere Aus- und Weiterbildung für Ihre Entwicklung • Unsere unterschiedlichen Aufgabenbereiche für Ihre Abwechslung • Unser Unternehmenserfolg für Ihre Sicherheit deutlich über dem Kollektivvertragsgehalt von € 1.634,– brutto/Monat für 38,5 Stunden/Woche

*

„In meinem Job bei HOFER ist mir Bewegung wichtig, genauso wie bei meinem Hobby.“ Wolfgang Hinterleitner Beruf: Verkaufsmitarbeiter Hobby: Laufen

€ 1.564,– BruttoMonatsgehalt für 30 Stunden pro Woche

Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

hofer_VKMA_ZillertalerHeimatstimme_89x128_20190626.indd 1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 27.06.19 12:11

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

42 | 2019

INSERATE

17


42 | 2019

WILDWOCHEN

SUCHEN

für die Wintersaison

SERVIERKRAFT auch Teilzeit möglich! TEL. 0664 1051404

Hippach, bei der Kirche

Wir arbeiten am Glück – werden Sie ein Teil davon! WINWIN ist Teil der Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe und bietet seinen Gästen in gemütlicher Atmosphäre Spiel und Entertainment auf höchstem Niveau. Für unser WINWIN in Mayrhofen suchen wir ab sofort eine/n

StandortleiterIn In dieser abwechslungsreichen Position sind Sie für den reibungslosen Betriebsablauf und für die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen des Standortes Mayrhofen verantwortlich. Wir freuen uns auf eine führungserfahrene Persönlichkeit – vorzugsweise aus dem Dienstleistungsbereich – mit hoher Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und Belastbarkeit. Ihr Gewinn: Mitarbeit in einer seriösen österreichischen Unternehmensgruppe | Eigenverantwortung | marktgerechte Entlohnung | familiäre Atmosphäre | Teamevents | Flexibilität durch Schichtdienste Gehalt: qualifikationsabhängiges Monatsbruttogehalt ab EUR 3.550,00 (das KV-Mindestgehalt liegt bei EUR 2.937,58 brutto/Monat)

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich online auf www.winwin.at/Jobs mit Anschreiben und Lebenslauf. WINWIN Mayrhofen Am Marienbrunnen 346 6290 Mayrhofen, Tirol Johanna Joó, Tel.: +43 (1) 53440-34817 www.winwin.at | personal@cal.at

SUCHEN ab Mitte Dezember eine

REINIGUNGSKRAFT zur Mithilfe nur für Samstag. Wir freuen uns auf deinen Anruf.

Larcherhof Mayrhofen Tel. 05285 / 6278

INSERATE

30

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

bis 17. November

diepraxis.cc

18

Gerne gestalten wir auch diverse Feierlichkeiten! Dienstag - Sonntag ab 17:00 Uhr | Montag Ruhetag an Sonn- und Feiertagen ab 12:00 Uhr Reservierungen: +43 (0) 664 1051404 oder info@christlwirt.at

„Schrofen Wirtshäusl“ Burgstall bei Mayrhofen Unser Sommer/Herbst im „Schrofen Wirtshäusl“ dauert heuer bis 17. November. Ob Holzknechtkrapfen, Gegrilltes, Lammkotelett oder sonstige Köstlichkeiten. Es sollte für jeden etwas dabei sein. Wir freuen uns auf euren Besuch! Gerne gestalten wir auch diverse Feierlichkeiten. Wir suchen ab Mitte Dezember ein SERVIERMÄDCHEN oder eine KELLNERIN Außer sonntags haben wir abends immer für euch geöffnet. Reservierungen oder Fragen unter Tel. 05285 62276 Alpin-Hotel Schrofenblick Familie Eberl Burgstall 373, 6290 Mayrhofen

Wir verstärken unser Team!

FRÜHSTÜCKSSERVIERKRAFT m/w

SERVIERKRAFT für Abendservice m/w

COMMIS DE RANG m/w

ZIMMERMÄDCHEN Ihre Vorteile: · gesicherte Jahresstelle in Teiloder Vollzeit · angenehmes, familiäres Arbeitsumfeld · Bezahlung lt. KV mit Bereitschaft zur Überzahlung nach Qualifikation · Eintritt nach Vereinbarung Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Alexander Erler · Tel: 0664 9119024 Hotel Eden / Tux info@eden.at www.eden.at

SUCHE HÜTTEN & BAUERNHÄUSER 

In der POSTFILIALE MAYRHOFEN suchen wir ab September 2020 einen

für Münchner zur Jahresmiete

als Einzelhandelskaufmann/frau

LEHRLING

Meld‘ dich gleich bei:

mit Schwerpunkt Telekommunikation mit oder ohne Matura.

Marina 0049-171-2886599  www.simon-realestate.com

Wir freuen uns auf deinen Anruf! Tel. 0664 624 6168 Tel: +43 664 35 45 615 E-Mail: office@edvmoser.at Web: www.edvmoser.at Gewerbegebiet 1, 6275 Stumm

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

42/19


2018

INSERATE

31

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

42 | 2019

INSERATE

QUALITÄT FÜTTERN, ERFOLG ERNTEN!

Die A. RIEPER AG in Südtirol produziert seit 1948 Futtermittel für Hoftiere basierend auf dem Grundsatz erstklassige, gentechnikfreie Rohstoffe aus gesichertem Ursprung zu hochwertigem Kraftfutter zu verarbeiten. Die Kraftfuttertypen aus unserem Sortiment sind auf die verschiedensten Bedürfnisse Ihres Hofes angepasst.

RIEPER Vorteile: • Fachkundige Beratung und individuelle Rationsberechnungen • Große Produktvielfalt für alle Erfordernisse • Grundfutteruntersuchungen für Kunden • Kontrolle aller Rohstoffe und Produkte im firmeneigenen Labor • Rückstellmuster • Modernste Produktionsanlagen für eine genaue Dosierung und einheitliche Mischung aller Rohstoffe • Ständige wissenschaftliche Weiterentwicklung der Rezepturen nach neuesten Erkenntnissen • Pünktliche und verlässliche Auslieferung mit LKW-Fahrern aus der Region • Lokal erhältlich im Außenlager Kreidl in Mayrhofen

Ansprechpartner im Zillertal:

Außenlager Mayrhofen Kontakt: Walter Kreidl Lauhbichl 144 6290 Mayrhofen Tel.: 0664 211 470 6

RIEPER Hofberater Christoph Hofer Tel: 0664 881 810 91 Mail: c.hofer@rieper.com

A. RIEPER AG - Südtirol - www.rieper.com

ALLERHEILIGEN

❋ Schöne Gestecke und Kränze h! ❋ Grabsteinreinigung hen Dic Wir sucIN oder gene / und Pflege FLORIST EINSTEIGER/IN UER auch Q -40h/Woche) x (15 in Tu re Filiale für unse

GÄRTNEREI MAYRHOFEN T 05285 64917 · Dornau 600b · Mayrhofen TUXER BLUMENHÄUSL T 5287 87790 · Vorderlanersbach 325 · Tux BLUMEN UND WEIN KALTENBACH T 5283 20958 · Schmiedau 2 · Kaltenbach www.gartengestaltung-kroell.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

19


INSERATE

20

BESTENS GERÜSTET FÜR DIE ERSTE SKITOUR

WINTERVORFREUDE

% auf

minus

alles

AKTUELLE WARE 2019/20

EINTAUSCHAKTION!

bring deine alte Skitouren-Ausrüstung mit, wir nehmen sie bei einem Neukauf in Zahlung

DONNERSTAG 24.10. FREITAG 25.10.

von bis von bis

SAMSTAG FEIERTAG 26.10.

von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr

AFTER WORK SHOPPING

8.30 18.00 8.30 19.00

Uhr Uhr Uhr Uhr

Mayrhofen | Hauptstraße 412 | Tel 05285-63258 | www.salewa-mayrhofen.at Öffnungszeiten: MO–SA 08:30–18:00 | in der Hauptsaison Sonn- & Feiertage geöffnet ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

01+02

ausgenommen Aktionen und bereits reduzierte Ware

20

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 42 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 42 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 42 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 42 2019