__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 5. April 2019 · Nr. 14

BRANDBERGER ERINNERUNGEN Alt-Bgm. Hermann Thanner hat viel zu erzählen Seite 21

DIESE WOCHE

WELTGESUNDHEITSTAG

GRANDIOSER EMPFANG

Fokus auf flächendeckende Gesundheitsvorsorge

Ramsau ließ Skisprung-As Philipp Aschenwald hochleben

Seite 10-12

Seite 29

SCHWERPUNKT BRANDBERG

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

Seite 18 -21

Nächster Schwerpunkt in der KW 16 GERLOS


IMPRESSUM

SEITENBLICKE

14 | 2019

Zillertaler Heimatstimme

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen.

Bürgermeisterin Monika Wechselberger zum 50er Zahlreiche Gratulanten stellten sich zum runden Geburtstag ein Seite 14 - 15

Am Montag kamen sogar die Kindergartler ins Gemeindehaus, um ihrer Bürgermeisterin zu gratulieren

Foto: Kintergarten Mayrhofen

Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz

Die Zillertaler Heimatstimme gratuliert

Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter. Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Titelbild:

© www.becknaphoto.com

56. Seilrennen Hochfügen Bgm. Dominik Mainusch, LH Günther Platter, Bgm. Josef Fankhauser und Helmuth Grünbacher, GF Skiliftgesellschaft Hochfügen, mit den Siegerinnen und Siegern

Der Frühlingseinbruch zeigt sein Gesicht Interresante Dachlawine am Emberg auf der Riedaste ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Foto: Hubert Aschenwald

Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen

Foto: Wechselberger Martin

2


AUFBLATTL´T

3

Gastvortrag von Andy Holzer im Europahaus Mayrhofen

Den Sehenden die Augen öffnen

Der Osttiroler Andy Holzer, von Geburt an blind, hat die jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente dieser Welt bestiegen und war 2017 auf dem Mount Everest. Der weltweit gefragte Redner und Bücherautor erzählt auf seinen Vortragsreisen von seinem Werdegang und seinen Bergabenteuern. Im Europahaus Mayrhofen wird Holzer, im Rahmen der Zillertal Messe, am 26. April mit seinem Vortrag „Den Sehenden die Augen öffnen“, wohl im wahrsten Sinne des Wortes den Anwesenden die Augen öffnen. Ich werde in der kommenden Ausgabe der Zillertaler Heimatstimme den Osttiroler Ausnahmebergsteiger über seine Motivation, auf den höchsten Gipfeln der Welt zu stehen, befragen. Aber nicht nur über seine Motivation dazu, sondern auch zu den Visionen des 52-Jährigen für

seine nächsten Vorhaben. Für einen Bergsteiger mag es schwer vorstellbar sein, was es heißt, die Bergwelt als solche nicht visuell wahrnehmen zu können. Mag sein, dass das Ausloten der eigenen Grenzen ein Anreiz für das Aufsteigen in große Höhen für den Sportbegeisterten darstellt. Es gibt sehr viele Wege nach oben, Wege die auch mit Risiko verbunden sind. Dabei gilt es Entscheidungen zu treffen, die ebenso ein Umkehren möglich machen können. Faktoren, die die Unberechenbarkeit der Natur genauso berücksichtigen wie die eigene körperliche Konstitution. Gehtechnik und Trittsicherheit sind das Um und Auf beim Bewegen im alpinen Gelände. Das Auge prüft dabei ständig die örtlichen Gegebenheiten. Wie funktioniert das bei einem blinden Bergsteiger, der selbstverständlich auf eine gute Führung durch Begleiter

angewiesen ist, damit das Gehen keine Stolperpartie wird? Fragen, mit denen ich Andy Holzer konfrontieren möchte. Vielleicht wird er selbst mir, als leidenschaftliche Bergsteigerin, die Augen öffnen. Bergsteigen steht für mich sehr mit dem bildlichen Erfassen der Einzigartigkeit der Natur, der Schönheit der Bergwelt in Verbindung, das an schönen Tagen mit dem Geschenk des Weitblicks honoriert wird. Aber nicht nur der weite Horizont zählt für einen Bergsteiger neben der sportlichen Ertüchtigung, sondern auch der meditative Zugang zu seiner ganz persönlichen inneren Welt, die im Einklang mit der Natur eine Reise zu sich selbst ist. Eine Welt, die das Außen berührt und mit dieser in einer tiefsinnigen, augenblickreichen Harmonie steht. So wie das taubenetzte Blatt im Hochgebirge förmlich nach

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

dem Gesehenwerden schreit, still und in seinem Erscheinungsbild einzigartig. Eine Woche mit schönen Augenblicken, ob am Berg im späten Schnee,oder im von Tag zu Tag grüner werdenden Tal.

© T. Anzenberger

14 | 2019

Gerda Gratz Chefredaktion


4

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

14 | 2019

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 6.4.

Dr. Peter Peer Juns 592 05287 86180 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Klaus Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Günter Lechner FÜGEN Karl-Mauracher-W. 1 05288 20616 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Franz Brunner VOMP Dorf 17 05242 63511 09.00 bis 11.00

Rupertus Apotheke STUMM 05283 2627 Steinbock Apotheke MAYRHOFEN 05285 62313 16.00 bis 18.00

So 7.4.

Dr. Peter Peer Juns 592 05287 86180 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Klaus Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Günter Lechner FÜGEN Karl-Mauracher-W. 1 05288 20616 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Franz Brunner VOMP Dorf 17 05242 63511 09.00 bis 11.00

Rupertus Apotheke STUMM 05283 2627 Steinbock Apotheke MAYRHOFEN 05285 62313 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Rupertus Apotheke in Stumm von Sa., 6.4., bis Fr., 12.4., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy)

Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122 Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141

SOZIALSPRENGEL: MO-FR SOZIALSPRENGEL

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf

01 717 19

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418 Sozialsprengel Stumm (Mo bis Fr) 05283 2020 Sozialsprengel Zell (Mo bis Fr) 05282 2222-20 Sozialsprengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

BILD DER WOCHE

Dr. med. Sporer Michael Arzt für allgem. Medizin, Wahlarzt 6284 Ramsau Tel. 05282 3758 •

WIR MACHEN URLAUB vom 15.-22. April Nächste Ordination ist am Dienstag, den 23. April von 16.00-18.00 Uhr

Dr. med. Katharina Weber-Gredler Ärztin für allgem. Medizin 6290 Mayrhofen Tel. 05285 62550 •

Unsere Ordination bleibt von Montag, den 15.04.2019 bis Dienstag, den 23.04.2019 GESCHLOSSEN! Nächste Ordination ist am Mittwoch, den 24.04.2019.

Dr. Wilfried Schneidinger Arzt für allgem. Medizin 6290 Mayrhofen Tel. 05285 63124 •

Krokusfeld am Kleinschwendberg

© Paul, paul.wechselberger@aon.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Die Ordination ist von Mo., 8.4. bis einschließlich Fr., 12.4. wegen Urlaub GESCHLOSSEN. Nächste Sprechstunde ist Mo., den 15.4. ab 8.30 Uhr. Danach geänderte Öffnungszeiten: Jeden Freitag nur Journaldienst (von 8.00 Uhr - 11.00 Uhr)


AKTUELL IM ZILLERTAL

5

„Kuh & Gras = Klimaschutz statt Klimakiller“ Theaterverein Fügen/Fügenberg

Es geht wieder los

Am Mittwoch, 10. April, 20 Uhr, wird in der ErlebnisSennerei Zillertal in Mayrhofen über das Thema „Kuh & Gras = Klimaschutz statt Klimakiller“ diskutiert. Rinder stehen oft als „schlechte Futterverwerter“ und „Klimakiller“ am Pranger – zu Unrecht? Grasland und Rinder haben ein großes Potenzial für Bodenfruchtbarkeit, biologische Vielfalt und Klimaschutz. Warum wird dieses Potenzial nicht erkannt? Was haben die Kuh und ihre Weide mit Bodenfruchtbarkeit zu tun? Gerade im Berggebiet und im Alpenvorland Österreichs kommt dem Grünland und seinen Gräsern eine besondere Rolle im Klimaschutz zu – wenn wir wissen, worauf wir in der Bewirtschaftung achten müssen. Referentin

Dr. Anita Idel erklärt in ihrem Vortrag diese und andere Zusammenhänge und zeigt Fehlentwicklungen bei der Zucht und Haltung von Rindern auf. Anschließend diskutieren Bäuerinnen und Bauern mit ihr über die Herausforderungen durch den Klimawandel und wie sie mit der Arbeit auf ihren Betrieben aktiv das Klima schützen. Der Eintritt ist frei – freiwillige Spenden sind willkommen. Infos: www.viacampesina.at Am Donnerstag, 11. April, 10 Uhr, lädt Dr. Anita Idel alle Interessierten zur „Gesprächsrunde und Weidebegehung“ am Böglhof bei Fam. Wurm in Stumm. Kontakt: Lois Wurm: 0664/73582233, Leonhard Aigner: 0676/840668210, ÖBV-Büro: 01 89 24 00, veranstaltung@viacampesina.at

Einladung zum Stammtisch für pflegende und betreuende Angehörige Wir treffen uns auch 2019 wieder jeden dritten Dienstag im Monat, das nächste Mal am 16. April im Widum Mayrhofen ab 14.00 Uhr Inhalte der Stammtische: • Darüber sprechen – zuhören • „Etwas“ preisgeben - vertraulich damit umgehen • Ich habe mein Möglichstes getan • Erfahrungen machen Mut Weitere Termine für 2019: 21.05., 18.06., 17.09., 15.10., 19.11., 17.12. Wir bitten um kurze Anmeldung unter Tel.: +43(0)5285 63304-418

Der Theaterverein Fügen/ Fügenberg startet in die neue Spielsaison. Mit der Komödie "Die Perle Anna" in drei Akten von Marc Camoletti werden die Zuschauer beim Goglhof am Fügenberg bestens unterhalten. Zur Handlung: Anna ist als Haushälterin eine wahre Perle. Sie ist geschäftstüchtig, gewitzt, mit einer Schwäche für Hochprozentiges. Als die Herrschaften Claudine und Bernard beschließen, einen Kurzurlaub zu machen, freut sich Anna auf eine Woche sturmfreie Bude und gibt vor, ebenfalls zu verreisen. Doch die Ruhe daheim währt nicht lange, denn plötzlich steht Claudine samt unbekannter männlicher Begleitung in der Tür. Mit ihrem Geliebten will sie es sich ebenfalls in der Wohnung gemütlich machen.

© Theaterverein Fügen/Fügenberg

ÖBV: Vortrag und Diskussion

© Andreas Schoelzel

14 | 2019

Als kurz darauf auch Bernard mit seiner Geliebten zurückkehrt, kommt es zu einem humorvollen Durcheinander. Premiere ist am Freitag 5. April, um 20.00 Uhr. Weitere Spieltermine: 12.,19., 25. und 26. April um 20.00 Uhr sowie 14., 21. und 28. April um 18.00 Uhr. Kartenreservierung: TVB Fügen: 05288/62262 oder eine Stunde vor Beginn an der Theaterkasse.

Erwachsenenschule Zell am Ziller Lesung „Drei Berge“ Termin: Donnerstag, 25. 4., 19 Uhr Ort: Regionalmuseum Zell am Ziller Autor: Thomas Leitner Eintritt: kostenlos, aber um Anmeldung wird gebeten (max. 20 Pers.) Ostergebäck Termin: Ort: Leitung: Kursgebühr:

Mittwoch, 10.4., 19 Uhr NMS Zell am Ziller Ing. HM Alexandra Kammerlander € 15.- + € 5.- Materialkosten

Obst- und Gartenbauverein Mayrhofen Jahreshauptversammlung und Obstbaumschnittkurs Am Freitag, 5. April, findet um 20 Uhr im Pfarrhaus Mayrhofen die 106. Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Mayrhofen statt. An der Tagesordnung stehen u. a. die „Abstimmung über die Neufassung der Vereinsstatuten“ sowie die „Neuwahlen des Vorstandes“. Am Samstag, 13. April, ab 14.00 Uhr, wird im Widumgarten ein Obstbaumschnittkurs mit Veredelung durchgeführt (für Mitglieder frei). Infos und Anmeldung bei Obmann Helmut Kröll, 0664/2491530.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


6

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT FFREITAG, 05.04. STRASS Ostereierschießen, Schießstand Gemeindehaus, 5., 10., 12.04. - 19.00 Uhr, 14.04. - 9.00 Uhr FÜGENBERG Premiere „Die Perle Anna“, Gasthaus Goglhof, 20.00 Uhr

SAMSTAG, 06.04. ZELL/ZILLER "stimmig & vielsaitig", Lions-Club Zillertal präsentiert musikalische Talente aus Tirol, NMS, 20.00 Uhr, Res.: 0676 / 3580020 UDERNS Premiere "An der Arche um Acht", KIndertheater ab sechs Jahren, SteudlTenn, 14.00 Uhr, Termine: 8.04. um 10.40 Uhr, 9., 10., 11.,12.04 um 11.00 Uhr, Tickets: 0650 / 2727054 FÜGEN 10. Frühlingsfest mit „Zillertal Power", „Lätz Fetz“, „Juhe aus Tirol“, „Oberkrainer Power“ und „Jetlag“, Festhalle, 19.30 Uhr TUX Gala-Konzert der Swarovski Musik Wattens, Tux-Center Lanersbach, 20.30 Uhr, KVV: TVB Tux-Finkenberg 05287 / 8506, info@tux.at FINKENBERG Vereinsmeisterschaft Alpin, Lahnerstein Penken, Start: 9.30 Uhr, www.rsk-finkenberg.com MAYRHOFEN Kirchenkonzert mit der BMK Mayrhofen, Clemens-Holzmeister-Kirche, 20.30 Uhr

SONNTAG, 07.04 SCHWENDAU Vereinsmeisterschaft mit Gästeklasse, Horberg, Start: 10.00 Uhr FÜGEN Jazzbrunch in der SichtBar/ Binderholz, 10.00 Uhr

SchnitzelWatten für die Nachwuchsförderung des TC Hippach (Erlös) von 1. bis 30. April in der „Ramba Zamba Bar“ Ramsau.

14 | 2019

MAYRHOFEN Die „Zillertaler Mander“ spielen den „Longis“ ein, Granatalm, ab 12.00 Uhr FÜGEN Tiroler Rangglermeisterschaft, Festhalle, 13.00 Uhr

MONTAG, 08.04. TUX Tuxer Ostereier-Schießen aufgelegt mit dem Luftgewehr: zwei Ostereier für 10er, ein Osterei für 8er und 9er; Schießstand Lanersbach, 8., 15., 16., 17., 18.04. von 19.00 bis 22.00 Uhr, 14.04. von 16.00 bis 22.00 Uhr

DIENSTAG, 09.04. MAYRHOFEN „Einfach Evangelisch“ Berührungsmomente: sich austauschen, singen, beten, Abendmahl feiern, Hotel Neuhaus, 17.30 Uhr

FREITAG, 12.04. TUX „Tuxer Måcht“ im Mehlerhaus Madseit, 15.00 bis 17.00 Uhr FÜGEN Dorf- und Bauernmarkt beim Friedhofparkplatz, ab 8.00 Uhr TUX Hintertuxer Gletscher-OpenAir ab 13.00 Uhr

FREITAG, 13.04. ZELL/ZILLER Frühjahrskonzert der BMK Zell am Ziller, NMS, 20.30 Uhr

VORSCHAU FINKENBERG, Samstag, 13.04. Obstbaumschnittkurs, Widumgarten, 14.00 Uhr, Anm.: 0664 / 2491530 MAYRHOFEN, Samstag, 13.04. „Märchen, Mythen & Legenden“ Frühjahrskonzert der BMK Finkenberg, VS, 20.15 Uhr, freiw. Spenden

TÄGLICH MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr GINZLING „Gletscher.Welten" im Naturparkhaus, Ausstellung wird auf Anfrage geöffnet, 05286 / 5218-1 HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000

WÖCHENTLICH MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, jeden Montag ab 20.30 Uhr FÜGEN HolzErlebnisWelt – Führungen Montag bis Freitag um 9.00, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr HIPPACH Heimatmuseum „Strasserhäusl", frühere Heimat der "Geschwister Strasser", bäuerliche Antiquitäten uvm., Anmeldung: 0676 / 3225522 FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. Fr. 8.00 - 18.00, Sa. 8.00 - 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. 10.00 u. 11.00 Uhr mit Käseverkostung, Gruppen auf Vorbestellung TUX Sagenstunde, Jöchlhaus/Madseit, jeden Do. 16.30 Uhr; Führungen durch die Ausstellung mittwochs 15.00 Uhr, donnerstags 10.30 Uhr, spontane Führungen: 05287 / 87668 ZELL/ZILLER Kurs "Fit und gesund durchs ganze Jahr mit dem Dyna-Band, VS, jeden Montag 19.00 Uhr ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum, Gruppenführungen - Tel.: 0664 / 1313787 od. 05282 / 4408

Obst-Verarbeitungsanlage Zillertal

Kurs „Seifensieden“ am 9. April, 19.00 Uhr, bei der neuen Halle das OGV Mayrhofen am Busparkplatz der Horbergbahn. Seifen sieden ist eine kleine Kunst und ein uraltes Handwerk, das jede/r erlernen kann. Seifen sind gern gesehene Mitbringsel und erfreuen in Bad, Küche und Kleiderschrank. Anmeldung: 0664/4936002 oder 0664/5953987

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

TUX Sportschießen für Gäste und Einheimische am Schießstand der Schützengilde in der VS Lanersbach jeden Mo. 19.00 bis 22.00 Uhr ZELL/ZILLER Computeria - jeden Donnerstag im Wohn- und Pflegeheim von 15.00 bis 17.00 Uhr UDERNS EKiZ-Café für Eltern mit ihren Kindern (0 – 4 Jahre) mit Kursleiterin Evelin Margreiter jeden 1. und 3. Dienstag im Monat bis 2. Juli (Ausnahme Feiertage und Schulferien), Caritas-Zentrum Zillertal, weitere Infos: 05288 / 63848 oder ekiz.zillertal@dibk.at TUX Heimatmuseum, Ausstellung „150 Jahre Erstbesteigung Olperer“, Mehlerhaus Madseit, jeden Freitag bis 26.04. von 13.00 bis 18.00 Uhr TUX "Holz schnitzen" - Bildhauer Leonhard Tipotsch zusehen, Lanersbach vis-à-vis Musikpavillon, Mo. 10.00 11.00 Uhr, Fr. 16.00 - 17.00 Uhr UDERNS "Stilltreff" jeden ersten Donnerstag bis 4. Juli von 14.00 bis 16.00 Uhr im Caritas-Zentrum Zillertal, 05288 / 63848, ekiz.zillertal@dibk.at FÜGEN Ausstellungen, Museum in der Widumspfiste, Mo. 18.00 - 21.00 Uhr, Mi. 9.00 – 12.00 Uhr, Fr. 16.00 – 19.00 Uhr (letzte Einlässe 45 min. vor Öffnungsende), Voranmeldung: 0650 / 2448028, TVB 05288 / 62262

Kino Mayrhofen aktuelles Kinoprogramm unter: www.movie-mayrhofen.at

Zillertal TV TV-PROGRAMM 22.03. - 28.03.2019 Zillertal Aktuell Hollenzer Faschingsumzug 2019 Wochenmagazin Floite


AKTUELL IM ZILLERTAL

7

Bierkönig Gambrinus lädt ein: Bundesmusikkapelle Mayrhofen

KIRCHENKONZERT am 6. April um 20.30 Uhr

„Treff ma ins am Gauder!“ Foto: Zillertal Bier

14 | 2019

anlässlich 50 Jahre Clemens-Holzmeister-Kirche Mayrhofen Am 6. April lädt die Musikkapelle um 20.30 Uhr in die Pfarrkirche Mayrhofen zu ihrem Kirchenkonzert ein, das den musikalischen Höhepunkt des Vereinsjahres darstellt. Mit ergreifenden Chorälen und solistischen Darbietungen möchten die Musikantinnen und Musikanten unter der bewährten Leitung von Kapellmeister Christian Saurwein alle Zuhörerinnen und Zuhörer begeistern. Die freiwilligen Spenden dieses Konzertes kommen der Renovierung der Sakristei unserer schönen Pfarrkirche zugute. Auf zahlreichen Besuch freuen sich die Bundesmusikkapelle Mayrhofen und Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl.

Programmfolge: • • • • • • • • • • • • •

Alle Menschen müssen sterben (Johann Pachelbel) St. Florian Choral (Thomas Doss) Vivace für 2 Trompeten und Blasorchester (William Boyce) Ave verum Corpus (Edward Elgar) Benediction für Posaune und Blasorchester (John Stevens) Deh vieni alla finestra für Tenorhorn, Flöte und Blasorchester (W. A. Mozart) Hebe deine Augen auf (Felix Mendelssohn Bartholdy) Für Natalie für Horn, Harfe und Blasorchester (James Barnes) Ave Maria für Tenorhorn und Blasorchester (Ray Scibberas) Choralia (Jacob de Haan) Menuett L`Arlesienne für Flöte, Harfe und Blasorchester (George Bizet) Gabriella´s Song für Flügelhorn und Blasorchester (Stefan Nilsson) pr Was Gott tut, das ist wohlgetan (Johann Pachelbel)

Bierkönig Gambrinus, GF Martin Lechner, Bgm. Robert Pramstrahler, LH Günther Platter, TVB-Obmann Ferdinand Lechner jun. Und Landestrachtenverbands-Obmann Oswald Gredler (v. l.)

Es ist zur Frühjahrstradition geworden: Wenn Bierkönig Gambrinus im Landhaus die Politik einlädt, dann ist es nicht mehr lang hin bis zum Gauder Fest. Wie jedes Jahr überbrachte auch heuer Bierkönig Gambrinus, der Schutzpatron der Bierbrauer und des Festes, die Einladung zum Gauder Fest an Landeshauptmann Günther Platter, an Mitglieder der Landesregierung und an Vertreter der Klubs im Landhaus. Dabei begleitet wurde König Gambrinus von Martin Lechner, Geschäftsführer von Zillertal Bier, Robert Pramstrahler, Bürgermeister von Zell am Ziller, Ferdinand Lechner jun., TVB-Obmann von Zell-Gerlos, und Landestrachtenverbands-Obmann Oswald Gredler. Von 2. bis 5. Mai steht das Zillertal wieder ganz im Zeichen des größten Frühlings- und Trachtenfestes im Alpenraum

sowie des gelebten Brauchtums. Das nicht ohne Grund, zählt doch das Gauder Fest seit 2014 laut UNESCO zum immateriellen Kulturerbe Österreichs. Die Ursprünge des Gauder Festes reichen bis ins 15. Jahrhundert zurück – bereits im Jahre 1428 erwähnten venezianische Kaufleute einen Kirchtag und Jahrmarkt in Zell. Vom Namen abgeleitet werden kann die Rolle, die Zillertal Bier schon seit jeher bei der Organisation des Festes spielt. Ursprünglich fand es nämlich am „Gauderlehen“ der im Jahr 1500 gegründeten Brauerei statt. Ein Highlight des Festes und offizielle Eröffnung zugleich ist der traditionelle Bockbieranstich durch Landeshauptmann Günther Platter am Gauder-Freitag. Neben Geschick beim Bieranstich gilt es im Anschluss auch Humor zu beweisen, denn bei der Gambrinus-Rede wird nicht mit satirischen Seitenhieben auf die heimische Politik gespart.

Winzer Wedelcup Sportliche Herausforderungen treffen auf kulinarische Genussmomente Die 8. Auflage des legendären Winzer Wedelcups findet von 4. bis 7. April statt. Ski, Wein und Golf – eine Kombination, die nur in unserer Ferienregion möglich ist. Sa., 6. April: Riesentorlauf im Skigebiet Hochzillertal. So., 7. April: Golfturnier am Golfplatz Zillertal/Uderns

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


8

GLAUBENSNACHRICHTEN

14 | 2019

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 05.04. – 14.04.2019 Freitag, 5.04. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Alois u. Runfrid Pfeiffer/f. Irma u. Josef Fankhauser/f. Anna Bauer/f. Hanspeter Hochmuth u. Großeltern/f. Martin Gartner Samstag, 6.04. 18.00 Uhr Vorabendmesse (Vorverlegung der Abendmesse aufgrund Kirchenkonzert der BMK Mayrhofen) f.Valentin Obermair/f. Christian Fiegl/f. Maria Schmidhofer 20.30 Uhr Konzert der Bundesmusikkapelle Mayrhofen Sonntag, 7.04. - 5. Fasten-Sonntag 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst 11.30 Uhr Taufe von Leni Emilia Thaler Montag, 8.04. 19.00 Uhr Kreuzwegandacht 19.30 Uhr Abendmesse f. Billy Dengg Dienstag, 9.04. 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum f. Rudolf Luxner Mittwoch, 10.04. 7.00 Uhr Frühmesse 14.00 Uhr Herzliche Einladung zum Seniorenrastl im Pfarrzentrum Freitag, 12.04. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Annemarie Wechselberger/f. Hans Vigl/f. Harald u. Helmut Binder u. Großeltern/f. Vroni Oberleitner Samstag, 13.04. 19.30 Uhr Vorabendmesse zum Palmsonntag mit Lukaspassion f. Martin, Jakob und Viktoria Schneeberger/f. Fam Kröll-Eberharter, Kassner/f. Karl u. Erich Eberharter, Pollinger/f. Georg Eberharter/f. Stefan, Thomas u. Josef Sporer/f. Peter Kröll/f. Otto u. Elisabeth Rieser/f. Evi u. Max Bidner Sonntag, 14.04. - Beginn der Karwoche 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst Segnung der Palmbuschen am Josef-Riedl-Platz Da liefen ihm Kinder entgegen mit Palmzweigen in den Händen und riefen: Hosanna in der Höhe! Sei gepriesen, der du kommst als Heiland der Welt. www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 05.04. – 12.04.2019 Freitag, 5.04. 18.30 Uhr Kreuzweg in der Pfarrkirche, Gestaltung: Bundesmusikkapelle Uderns Samstag, 6.04. 18.30 Uhr Heilige Messe für die Pfarrgemeinde Sonntag, 7.04. - 5. Fastensonntag 10.00 Uhr Wortgottesdienst Das ewige Licht brennt v. 7.04. – 13.04. für Hans Schiestl/f. Karina Ortner und verstorbene Angehörige Dienstgag, 9.04. 18.30 Uhr Rosenkranz Freitag, 12.04. 18.30 Uhr Kreuzweg in der Pfarrkirche, Gestaltung: Jungschar Uderns Gottesdienste im Seelsorgeraum Uderns: SA 18.30 und SO 10.00 Uhr www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART - 06.04. – 12.04.2019 Samstag, 06.04. Stumm: 19.30 Uhr Vorabendmesse (Orgel Hannes Apfolterer)

Sonntag, 7.04. - 5. Fastensonntag Hart: 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst 19.30 Uhr Hl. Messe Stumm: 10.00 Uhr Hl. Amt (Orgel Hannes Apfolterer) Das ewige Licht brennt in Hart f. Rosa Ortner in Stumm f. Anton, Emilie Angerer Dienstag, 9.04. Stumm: 11.00 Uhr Ostergottesdienst VS Stumm/ Stummerberg/ Gattererberg Mittwoch, 10.04. Hart: 14.00 Uhr Seniorenmesse Hotel „Hoppet“ Donnerstag, 11.04. Stumm: 18.30 – 19.30 Uhr Anbetung 19.30 Uhr Hl. Messe 20.00 Uhr Pfarrhof: Exerzitien im Alltag mit Diakon Dr. Anton Angerer Freitag, 12.04. Hart: 8.00 Uhr Ostergottesdienst VS Hart Stumm: 12.00 Uhr Ostergottesdienst NMS Stumm 19.30 Uhr Kreuzwegandacht RÖM. KATH. SELLSORGERAUM RIED-KALTENBACH –06.04. – 11.04.2019 Samstag, 6.04. 17.00 Uhr Kreuzweg in der Pfarrkirche Sonntag, 7.04. - 5. Fastensonntag 8.30 Uhr Wortgottesdienst 19.00 Uhr Heilige Messe für die Pfarrgemeinde Das ewige Licht brennt von 7.04. – 13.04. in Ried f. Elisabeth, Michael und Christoph Geisler und verstorbene Angehörige/f. Cäcilia Presl und Mathilde Winter/f. Anna und Johann Brugger sen. und jun. und verstorbene Angehörige/f. Elisabeth Schweninger in Kaltenbach f. Veronika Kupfner und verstorbene Angehörige Donnerstag, 11.04. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheilligsten und Anbetung 19.30 Uhr Rosenkranz Gottesdienste im Seelsorgeraum Ried: SO 8.30 und 19.00 Uhr www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN - 05.04. – 10.04.2019 Hauskrankenkommunion am 25.04., bitte um Anmeldung im Pfarramt Freitag, 5.04. - Herz-Jesu-Freitag 19.00 Uhr Kreuzwegandacht Samstag, 6.04. 19.30 Uhr Wortgottesdienst Sonntag, 7.04. - 5. Fastensonntag 10.00 Uhr Hl. Amt Mittwoch, 10.04. 16.00 Uhr Hl. Messe im Franziskusheim Palmbuschenverkauf der Pfarre Fügen: ab 10.04. im Widum am Vormittag sowie am Samstag, 13.04. und Sonntag, 14.04., jeweils vor der Kirche bei den Gottesdiensten durch unsere Ministranten. Der Erlös kommt gänzlich den Ministranten zugute! Palmsonntag, 14. April 2019 um 10.00 Uhr Palmweihe vor der Volksschule - anschließend Palmprozession über den Dorfplatz zur Dekanatspfarrkirche. Nach dem Hochamt sind alle Palmstangen- und Palmbuschenträger/-innen von Pfarrer Erwin Gerst, Bürgermeister Dominik Mainusch und Bürgermeister Josef Fankhauser zum jährlichen Würstel-Essen im Widum herzlichst eingeladen! Gottesdienste im Seelsorgeraum Fügen: SA 19.30 und SO 10.00 Uhr

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


14 | 2019

UNSER NACHWUCHS

GLAUBENSNACHRICHTEN CHRISTLICHE GEMEINDE Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. 
 Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. Aktuelle Informationen auf www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 07.04. um 10.00 Uhr zum Gottesdienst in der Erlöserkirche in Jenbach. NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Sonntag um 9.30 Uhr im Europahaus in Mayrhofen. Die übrigen Gottesdienste können in Jenbach besucht werden. JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag: 18.00 Uhr "Widerstehe dem Geist der Welt“, Gastdozent Alfred Bohnert setzt sich mit dem Thema „Zeitgeist“ auseinander. Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20 Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. E-Mail: max.tinello@gmx.at, www.jw.org

Wir gedenken unserer Verstorbenen Franziska Brandauer geb. Bürstle 81. Lj. 23. März 2019 Ramsau Paul Lechner vulgo Sogschneider Paul 82. Lj. 29. März 2019 Mayrhofen Stefan Mariacher „Zottla Stefan“ 52. Lj. 1. April 2019 Mayrhofen

„Zillertaler helfen Zillertalern“

Danke an alle Unterstützer Der Verein „Zillertaler helfen Zillertalern“ ist vielen längst ein Begriff und aus dem sozial-unterstützenden Bereich nicht mehr wegzudenken. Bei der heurigen Jahreshauptversammlung im März konnte Obfrau Theresia Rauch gemeinsam mit Bgm. Franz Hauser aus Schwendau dem versammelten Planungsverband Zillertal wieder einen beeindruckenden Rechenschaftsbericht präsentieren. In insgesamt 46 Fällen konnte der Verein im Jahr 2018 mit rund 88.000 Euro zielgerichtet und unkompliziert helfen. Seit 2011 wurden rund 431.100 Euro an Spenden eingenommen, womit 199 Fälle von hilfsbedürftigen Zillertalern und Zillertalerinnen unterstützt werden konnten.

Im Namen aller Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Zillertals darf den operativ tätigen Mitgliedern des Vereins herzlich gedankt werden für das Engagement sowie die sorgfältige Arbeit im Dienste am Menschen. Die Tätigkeit wird ehrenamtlich und ohne Verrechnung verwaltungstechnischer Kosten ausgeführt, sodass das zur Verfügung stehende Geld ohne Abzüge den Empfängern zugute kommt. An dieser Stelle sei auch allen Spenderinnen und Spendern für die großzügige Unterstützung gedankt. Wir hoffen dass die Aufgabe weiterhin mit so viel Hingabe und Motivation ausgeführt wird. Die Rechnungsprüfer Burgi Huber und Josef Bucher

BAUERNWEISHEITEN

Der Florian, der Florian, noch einen Schneehut setzen kann. Der 4. Mai ist der Tag des heiligen Florian

DAVID MICHAEL NOCKER STUMM geboren am 19.03.2019 um 13.49 Uhr, 3190g/50cm Marina und Ekhart Nocker mit Andreas

BlutspendeAktion in Zell am Donnerstag, den 11. April, von 15.00 bis 20.00 Uhr im Gemeindesaal Zell am Ziller. Alle Mitbürger im Alter von 18 bis 65 Jahren werden herzlich gebeten, sich an der Blutspende-Aktion zu beteiligen, da das Rote Kreuz dringend Blutspender benötigt.

Fastensuppe Zell am Ziller

LORENZ KLOCKER HAINZENBERG geboren am 18.03.2019 um 16.59 Uhr, 3340g/49cm Stefanie Klocker und Manfred Sporer

LEONIE WURM FÜGEN geboren am 18.03.2019 um 08.44 Uhr, 3560g/50cm Sonja Wurm und Christian Heim mit Alina und Matthias

Der Sozial- und Gesundheitssprengel Zell am Ziller und Umgebung lädt hiermit herzlich ein zur Fastensuppe am Donnerstag, den 18. April, ab 11 Uhr im Gemeindesaal der Marktgemeinde Zell am Ziller. Wir haben wieder verschiedenste schmackhafte Suppen für euch bereitgestellt und freuen uns auf euer Kommen. Das Team des Sozialsprengels

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ELISA HÖLLWARTH FÜGEN geboren am 22.03.2019 um 09.48 Uhr, 3280g/50cm Stephanie und Markus Höllwarth mit Lukas und Simon

9


10

WELTGESUNDHEITSTAG AM SONNTAG, 7. APRIL

14 | 2019

Weltgesundheitstag am 7. April

„Universal Health Coverage“ Der Weltgesundheitstag, der seit 1948 begangen wird, steht heuer ganz im Zeichen der allgemeinen Gesundheitsversorgung. Damit soll verdeutlicht werden, wo und welche Leistungen und Unterstützungsmaßnahmen den Menschen zur Verfügung stehen. Zudem appelliert die Weltgesundheitsorganisation an die Menschen, die Zugang zu einer hochwertigen und bezahlbaren Gesundheitsversorgung haben, sich einzusetzen für einen flächendeckenden, gleichberechtigten Zugang zu Gesundheitsleistungen. Für Menschen in Ländern der Dritten Welt bedeutet medizinische Versorgung – so sie überhaupt vorhanden ist - häufig eine unzumutbare finanzielle Belastung. Aus einem gemeinsamen Bericht der WHO und der Weltbank geht hervor, dass über die Hälfte der Weltbe-

völkerung keinen umfassenden Zugang zu essenziellen Gesundheitsdienstleistungen hat. Die letztes Jahr begonnene Kampagne mit dem Thema „Universal Health Coverage“ wird heuer fortgesetzt und gibt Entscheidungsträgern die Gelegenheit, sich zu Maßnahmen zur Behebung von Defiziten beim Zugang zur Gesundheitsversorgung in ihren Ländern zu verpflichten und über bereits erzielte Fortschritte zu berichten. Der Weltgesundheitstag ist außerdem eine Gelegenheit, die Bedeutung von Chancengleichheit in der Gesundheitsversorgung hervorzuheben, von Einzelpersonen ebenso wie für die Gesundheit von Volkswirtschaften und der Gesellschaft insgesamt. Quellen: www.weltgesundheitstag.de www.euro.who.int/de/media-centre

10 Jahre Mobile Betreuung Zillertal Aus einer Vision entstand eine Erfolgsgeschichte. 2009, anfänglich zu dritt, wuchs unsere Idee der MOBILEN BETREUUNG ZILLERTAL stetig und entwickelte sich zu einem multiprofessionellen Team. Mit sehr viel Freude und Engagement arbeiten wir in zehn verschiedenen sozial/medizinischen Berufen und betreuen, behandeln und beraten euch zu Hause.

Unser Angebot reicht von der Gesundheitspflege durch Massage, Fußpflege, Kosmetik und Ernährungstraining über therapeutischen Behandlungen von Physio-, Ergotherapie und Logopädie bis hin zur Hebamme, Psychologin und Pflegeassistentin/ Familienhelferin. pr

Weitere Infos unter: www.mobile-betreuung-zillertal.at

Ist Weizen wirklich schlecht für uns? „Weizen“ wird immer öfter für Darm-Probleme, Energie-Verlust, allgemeines Unwohlsein und weitere div. Krankheiten verantwortlich gemacht. Argumentiert wird mit starken Veränderungen in der Züchtung. Was hat sich jetzt wirklich verändert? Was ist mit Weizen überhaupt gemeint? Das ganze Weizenkorn oder unser übliches Weizen-Auszugsmehl? Beide sind zwei ganz unterschiedliche Produkte mit völlig anderen Wirkungen auf unseren Körper. Weizenkorn Das Weizenkorn ist reich an vielfältigen natürlichen Wirkstoffen. Das ganze Korn enthält z. B. 84 % mehr Eisen als Auszugsmehl. 86 % mehr Vitamin B1, 100 % mehr Vitamin A und Vitamin E, fast 100 % mehr wertvolle Faserstoffe (sogenannte Ballaststoffe) als unser heutiges Mehl. Bei meinen Vorträgen frage ich ältere Mitmenschen immer wieder, ob sie sich denn noch an Getreidefelder erinnern. Ganz egal, in welchem Ort von Tirol oder Salzburg ich bin, immer sind im Publikum einige dabei. „Ja, ich habe als Kind noch Weizen-, Roggen- oder Hirse-Felder erlebt.“ Seid Tausenden Jahren steht uns Menschen Weizen in seiner ursprünglichen, natürlichen Form als Nahrungsquelle zur Verfügung. Bis vor 2-3 Generationen wurde Weizen geerntet und dann in (Wasser-)Mühlen vermahlen. Ohne jegliche Zusätze. Damals gab es keine Weizen-Unverträglichkeit. In den letzten 50 Jahren sind wir weg gekommen von dieser Art der Verwendung des Weizenkorns. Das Auszugsmehl – unser heutiges Haushaltsmehl ist in unsere Küchen eingezogen. Wie oben schon erwähnt, fehlen diesem „Auszugsmehl“ für unsere Gesundheit wesentliche Vitalstoffe. Alle sieben (!) wertvollen Randschichten sowie der Weizenkeim. Siehe auch „Ausmahlungs-Verluste-Tabelle“ unter: www.genussvollgesund.com Damit sich Haushaltsmehl monatelang hält, wird es stark präpariert und erhält unnatürliche Zusätze. Durch die Präparierung gehen weitere Stoffe für die Gesundheit verloren. Auszugsmehle können uns deshalb nicht gesund erhalten. Es ist also absolut wesentlich, wie ich den WEIZEN oder andere Getreidesorten verwende. Als ganzes Korn oder als Auszugsmehl. Ein Bio-Getreidekorn, das wir - am besten - frisch vermahlen für unsere Ernährung gebrauchen, ist notwendig für unsere Gesundheit. Das Bio-Weizenkorn ist nicht die Ursache für die o. e. Erkrankungen. Die wahren Ursachen liegen woanders. Dazu mehr im zweiten Teil. Bleibt schön gesund!

Die Gründungsmitglieder Caro Partoll, Simone Eder, Marion Partoll (v. l.)

Gabriela Gasser, Gesundheitsberaterin GGB, www.genussvollgesund.com, 0664 – 249 28 29

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


WELTGESUNDHEITSTAG AM SONNTAG, 7. APRIL

11

Ihr Haus für Vorsorge und Gesundheit

23 Jahre Ärztehaus Ramsau Die Idee und das Konzept der Ansiedelung von Fachärzten und medizinischen Dienstleistern unter einem Dach war schon 1996 zukunftsweisend. Der Wunsch, den Patienten das bestmögliche Umfeld zur optimalen Gesundheitsversorgung in ihrer Nähe zu bieten, ist mit der Verwirklichung des Ärztehauses voll aufgegangen. Den weiten Weg nach Schwaz oder Innsbruck konnten sich viele Patienten sparen, und somit wurde das Haus als Institution für Vorsorge und Gesundheit fortan als Anlaufstelle genutzt und akzeptiert. Ein breiter Mix an unterschiedlichen Fachrichtungen und Gesundheitsdienstleistern sorgt bis heute für zahlreiche Synergieeffekte und vereinfacht Ihre umfassende Betreuung. Wir bieten medizinische Kompetenz, indem der Mensch im Mittelpunkt steht. Das Ärztehaus Ramsau war schon immer und wird auch in Zukunft weiterhin eine Berei-

cherung in der medizinischen Versorgung für die Bevölkerung sein. Die Politik arbeitet derzeit nach eigenen Angaben am Ziel, in Zukunft sogenannte Vorsorgezentren zur Entlastung der Krankenhäuser und Kliniken aufzubauen. Das Ärztehaus Ramsau, mit all seinen Ärzten und Therapeuten, hat dieses Problem bereits vor 23 Jahren erkannt. So wollen wir auch in Zukunft neue Leistungen für Patienten der Region anbieten. Konkrete Ziele für die Setzung neuer Schwerpunkte und in Folge ein weiterer Ausbau des medizinischen Angebotes sind pr bereits in Planung.

Foto: shutterstock.com

14 | 2019

ÄRZTEHAUS RAMSAU Dr. Vladan Gergely Allgemeinmedizin

Dr. Dinah Putz-Gergely Innere Medizin

DDr. Robert Altrichter Zahnheilkunde

DI (FH) Peter Hepperger Energetik

05282 50991

05282 5099115

05282 4090

0676 9513543

Dr. Thomas Rainer

Verena Janetschek

Christine Hager

Dr. Christian Schimanek

0512 586604

0664 2572578

Hals-, Nasenund Ohrenheilkunde

Osteopathie Physiotherapie

Psychotherapie Verhaltenstherapie

0664 2024046

Orthopädie Zillertal Notarzt

05282 4939

ZENTRUM FÜR GESUNDHEIT, THERAPIE & VORSORGE 6284 Ramsau im Zillertal · Ramsau 160 · Österreich · www.aerztehaus-ramsau.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


12

WELTGESUNDHEITSTAG AM SONNTAG, 7. APRIL KOPF INSERATE DER WOCHE

14 | 2019

Rieser Malzer Schönheits-Institut

Fühl dich schön!

Schönheit kommt von innen – eine positive Ausstrahlung beginnt damit, sich in seinem Körper wohlzufühlen. Das Rieser Malzer Schönheits-Institut in Mayrhofen ist spezialisiert auf Beauty-Behandlungen aller Art. lungsmaßnahmen geschult sind, dürfen diese einzigartige Schönheitspflege anbieten. Das Ergebnis ist ein dichteres, strafferes Hautbild, Falten werden geglättet, und der Teint wird wieder strahlend. Hypoxi Therapie Die Hypoxi-Methode nutzt die natürlichen Prinzipien des Fettstoffwechsels und baut so unerwünschte Fettdepots gezielt an den Problemzonen ab. Die Durchblutung wird gesteigert und so der Stoffwechsel im Haut- und Fettgewebe aktiviert. So können Fettsäuren besser abtransportiert und verbrannt werden. Ob klassische Kosmetikbehandlungen für Gesicht und Körper, Pedicure, Manicure, gesunde Bräunung im Solarium oder höchst effektive und revolutionäre Methoden zur Gewichts- und Umfangreduktion – das Angebot im Rieser Malzer Schönheits-Institut ist breit gefächert. Trilipo Abnehmen an den Problemzonen, punktgenau dort, wo es stört – klingt fast zu schön, um wahr zu sein -, ist mit der einzigartigen Trilipo-Technik aber tatsächlich möglich. Die technische Errungenschaft bietet somit eine ideale ganz­heitliche Lösung für eine breite Vielfalt ästhetischer Anwendungen wie zum Beispiel Fettreduzierung, Figurformung, Reduktion von Cellulite, Hautstraffung, Gesichtskontierung, Zellerneuerung oder nachhaltige Reduktion von Fältchen – komplett ohne Nebenwirkungen oder operativen Eingriff. Klinische Studien beweisen die außerordentliche

Wirksamkeit der Trilipo-Technologie, und bereits nach der ersten Behandlung sind sofortige Erfolge sichtbar. Endermologie Die Körperbehandlung der Endermologie-Lipomassage ermöglicht es, punktgenau Problemzonen zu bekämpfen. Durch den gezielten Abbau von resistenten Fettzellen wird die Haut gestrafft, Cellulite reduziert und der Körper neu geformt. Die Lipomassage ist das wirksamste unter den nicht chirurgischen und nicht-invasiven Verfahren gegen Cellulite. Zahlreiche Forschungen bestätigen die sensationelle Wirksamkeit der LPG-Technik. Die spezielle Endermologie-Liftmassage für das Gesicht ist eine exklusive Behandlung, die auf der patentierten Massagelifting-Technologie beruht. Nur Schönheitsspezialisten, die mit einem Liftmassage-Gerät ausgestattet sind und in dieser Technik sowie den von LPG entwickelten Behand-

GUAM Wickel Mit den professionellen Fango-Wickeln von Guam lassen sich Cellulite und unerwünschte Dellen sowie Fettablagerungen wirksam reduzieren. Die Haut wird gestrafft und geglättet, das Altern der Haut verzögert. Durch die natürliche Feuchtigkeitszufuhr wird das Bindegewebe gestärkt und reminalisiert. Wickel an Oberarmen, Bauch, Hüfte, Po sowie Ober- und Unterschenkeln sorgen für gezielte Anwendungen direkt an den Problemzonen.

Kosmetikbehandlungen Spezial-Gesichtsbehandlungen mit Tiefenreinigung oder Ganzkörperpeelings mit Beautyanwendungen sorgen für individuell maßgeschneiderte Pflege. Mit der Diamant Mikrodermabrasion bietet das Schönheits-Institut Rieser Malzer eine Anti-Aging-Behandlung auf höchstem Niveau. Fußpflege Professionelle Pedicure ist ein maßgeblicher Bestandteil der Körperpflege und unterstreicht die natürliche Schönheit. Doch gepflegte Füße sind nicht nur ein Hingucker im Sommer, sondern auch in medizinischer Hinsicht unabdingbar. Im SchönheitsInstitut Rieser Malzer wird den Kunden sowohl kosmetische als auch podologische Fußpflege angeboten. Das Rieser-Malzer-Team startet motiviert in den Frühling und freut sich auf deinen Besuch! pr

Parfumerie, Reformhaus und Schönheits-Institut Rieser-Malzer www.schoenheits-institut.at facebook.com/RieserMalzerSchoenheitsinstitut

Rieser Malzer Schönheits-Institut Mayrhofen: Michi, Verena, Sarah, Uschi, Anna-Maria, Melissa

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


14 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

13

Mayrhofen

Landespolizeidirektion Tirol

Startschuss für den Polizei Mayrhofen Zillertaler Bauernmarkt bittet um Hinweise Der Zillertaler Bauernmarkt eröffnet erneut die Marktsaison am Freitag, den 19. April, mitten in Mayrhofen am Josef-Riedel-Platz um 9.00 Uhr. Vor Ort bieten wöchentlich verschiedene Landwirte und bäuerliche Familienbetriebe aus dem Zillertal regionale Qualitätsprodukte und selbsterzeugte Schmankerln an. Der Zillertaler Bauernmarkt ist somit ein Treffpunkt für alle, die sich gesund ernähren möchten und unsere Umwelt schätzen. Mit Ihrem Besuch unterstützen Sie heimische Landwirte und fördern damit unsere regionalen Betriebe. Frisches Brot, Käse, Eier, Speck, Honig, Joghurt, heimische Forellen, Zillertaler Schmankerln, selbstgemachte Doggln und viele andere regionale Qualitätsprodukte aus landwirtschaftlicher Hand werden jeden Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr am Zillertaler

Bauernmarkt in Mayrhofen angeboten. Auch für eine warme Mahlzeit sowie kalte und warme Getränke ist am Markt gesorgt. Vor Ort gibt es zudem einen sozialen Stand, um verschiedene wohltätige Einrichtungen zu unterstützen. Als einmalige Eröffnungsaktion gibt es beim Kauf eines Produktes am Markt eine Fairtrade-Bio-Baumwolltasche gratis dazu. Somit wird auf Plastik verzichtet und ein Beitrag für die Umwelt geleistet. Vor Ort besteht ebenso die Möglichkeit, Gutscheine für den Zillertaler Bauernmarkt zu erwerben – eine nachhaltige Geschenksidee für „Jedermann“. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Zillertaler Bauernmarkt! Überzeugen Sie sich persönlich von der Qualität und Echtheit der Lebensmittel. Falls du Teil des Zillertaler Bauernmarkts werden möchtest, kannst du dich gerne bei mir melden: anna@bergchalets-klausner.at

Am 29.12.2018, in der Zeit zwischen 02.31 Uhr und 02.35 Uhr, kam es auf der Gemeindestraße in Mayrhofen, vor dem Lokal „Brück’n Stadl“, Ahornstraße 850, zu einem massiven Angriff einer ca. sechsköpfigen Gruppe von vermutlich Holländern auf mehrere einheimische junge Männer. Dabei gingen die bisher unbekannten Angreifer mit äußerster Brutalität vor. Sie schlugen mit Skiern und Bierkrügen auf die heimischen Opfer ein und verletzten mindestens drei Personen, eine davon schwer. (Verbrechen der schweren Körperverletzung § 84 Abs. 4 StGB) Einige der bisher unbekannten Täter hielten sich vorher im Lokal „Brück’n Stadl“ auf. Die Bilder zeigen relativ gute Aufnahmen der Täter, welche ebenfalls

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

von zumindest einer jungen Frau begleitet worden sind. Vielleicht können Vermieter oder auch andere Zeugen die UT anhand des Bildmaterials erkennen? pr Die Polizei Mayrhofen bittet dringend um Hinweise, Tel.: 059133/7254 oder E-Mail: PI-T-Mayrhofen@polizei.gv.at


AKTUELL IM ZILLERTAL

14 | 2019

Impressionen von einem runden Geburtstag, der in Mayrhofen gebührend gefeiert wurde

Bürgermeisterin Monika Wechselberger ist 50!

Die "Zillertaler Comedian Harmonists" unter der Leitung von Thomas Waldner

Freiwillige Feuerwehr und Dorfgemeinschaft Hollenzen

Klasse 4 HLTb der Zillertaler Tourismusschulen mit ihrem Projekt Concordia

Valentina, Sebastian und Enkelin Lea

Skiclub Mayrhofen mit süßer Überraschung

Die Kamera-Damen

Petra, Bernadette, Monika, Martin und Martin

Bundesmusikkapelle Mayrhofen ZILLERTALER HEIMATSTIMME

TVB-Obm. Hundsbichler und Willi Pfister

Fotos: Hubert Aschenwald / Gavin Otter Fotografie / Zillertaler Tourismusschulen

14


14 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

15

Schützenhauptmann Gerhard Biller mit hoher Politprominenz und den Wechselbergers

Peter Habeler, Monika Wechselberger, Dr. Wolfgang List

Der Mayrhofner Gemeinderat mit Moigg, Freund, Huber-Rahm, Huber, Kröll, Geisler, Kröll

Bürgermeisterin mit Schülern der 4 HLTb

Mitarbeiter der Marktgemeinde Mayrhofen mit Bürgermeisterin

Nachbarinnen Christa und Gitti

Männergesangverein Mayrhofen mit Chorleiter Hans Rainer

Hans-Peter Hauser mit Bürgermeisterin und Schülern der 4 HLTb

DANKE An diesem Abend konnten für die gemeinnützige Privatstiftung "Concordia" 2300 Euro an Spenden gesammelt werden. Landeshauptmann Günther Platter mit Bürgermeistern aus dem Zillertal

Peter Dornauer und Karl Petter

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


AKTUELL IM ZILLERTAL

KOPF LEUTE INSERATE DER VONWOCHE HEUTE

14 | 2019

„Berufe zum Anfassen“

Foto: Hubert Aschenwald

16

Blick auf die Lehre im Zillertal

Foto: Zillertaler Tourismusschulen

Alexandra, Sophia und Linda beim Bochra See in Stumm

Zillertaler Ausbildungsbetriebe konnten am 21. März in der Festhalle Fügen und am 26. März im Europahaus Mayrhofen durch praktische Tätigkeiten den Lehrlingen von morgen eine Lehrausbildung näherbringen. Dank der ausgewogenen Wirtschaft im Bezirk wird ein breites Spektrum von Ausbildungen angeboten. Von kauf-

männischen über kreative hin zu hochtechnischen Berufen kann sich die Jugend im Bezirk den perfekten Lehrberuf aussuchen. „Die Lehrausbildung ist unschlagbar. Sie verbindet Theorie und Praxis einzigartig miteinander und ist ein sicherer Arbeitsplatz“, so WK-Schwaz-Geschäftsführer Stefan Bletzacher. Um diese Verbindung zwischen Theorie und Praxis näherzubringen wurde an den Ständen der teilnehmenden Betrieben fleißig gehobelt, gehämmert, frisiert, dekoriert, montiert und vieles mehr. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Betrieben fürs Mitmachen und für die praxisorientierte Gestaltung der Infostände.

Foto: WK Schwaz

Pfr. Jürgen Gradwohl & Vorgänger Alois Moser mit 50er-Jubilarin

Rund 150 Lehrberufe bilden in Tirol eine solide Basis für den erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben. Um den Schülern der 7. Schulstufe einen Überblick über die Welt der Lehre zu geben, veranstaltete die Wirtschaftskammer Schwaz zwei Berufsfestivals mit dem Motto „Berufe zum Anfassen“ im Zillertal.

Zell am Ziller: Kaffeegenuss unter Freunden – Jolitta und Vroni genießen die angenehme Zeit im gemütlichen Café Strasser

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: WK Schwaz

Interessierte Schüler beim Berufsfestival in Fügen


AKTUELL IM ZILLERTAL

BUCHTIPP

„The Worlds Greatest Show of Snow“

20 Jahre Snowbombing Elektrisierender Sound von mehr als 100 Größen der Clubszene mitten in den Zillertaler Alpen – Snowbombing, das einzigartige Musikfestival, steigt heuer von 7. bis 13. April in Mayrhofen. Zum 20-jährigen Jubiläum heißt das Motto in Mayrhofen und im Skigebiet wieder: mehr Musik, mehr Venues, mehr Roadtrip, mehr Spaß. Die Snowbombing-Party steigt, und angesagte Größen wie Stormzy, Fatboy Slim, Groove Armada DJ, Chase & Status uvm. sind im Ort, die Forest-Party, die Artic-Disco und die Street-Party, die dieses Jahr unter dem Motto „90er-Jahre“ steht, sind einmal mehr die großen Highlights. Alle Künstler verbindet ein Ziel: Party Tag und Nacht mit Indie, Rock, Electro, House sowie Drum & Bass. Anspruchsvoller Clubsound erfüllt Mayrhofen und seine Pisten. Die Party mit weltbekannten DJs und angesagten Bands startet gleich bei der Ankunft. Gerockt und getanzt wird in den vielen Skihütten entlang der 139 Pistenkilometer, auf der Terrasse der White Lounge und in den Nachtlokalen des Wintersportorts. Tickets gibt’s auf www.myzillertal.app/snowbombing und im Europahaus Mayrhofen.

• Kreuzungsbereich Pfarrer-Krapf-Straße, Scheulingstraße, Brandbergstraße • Gesamte Pfarrer-Krapf-Straße (Mo’s bis Karghaus) • Scheulingsstraße (Sandhofer bis Karghaus) • Gesamtsperre der oberen Hauptstraße in der Zeit von 16.45 – 17.45 Uhr Es besteht in diesen Bereichen beidseitiges Halte- und Parkverbot!

werden in der Zeit zwischen 13.00 und 24.00 Uhr durchgeführt. Die Zufahrt ist über die Umleitung Zillergrundstraße (Kegelbahn) bis Haupteingang Friedhof möglich. Da über diesen Weg ausschließlich eine Rettungsgasse für Einsatzfahrzeuge zum Veranstaltungsplatz besteht, bitten wir, die Zufahrten zum Friedhof, wenn möglich, zu meiden.

Im Rahmen der Streetparty am Musikpavillon sind jeweils von Sonntag, 7. April, ab 18.00 Uhr bis Mittwoch, 10. April, um 12.00 Uhr folgende Parkplätze teilweise oder zu gewissen Zeiten zur Gänze gesperrt: • Parkplatz Musikpavillon • Parkplatz Pfarrer-Krapf-Straße Nord und Süd • Parkplatz Scheulingstraße (Scotland Yard)

Zufahrt über Brandbergstraße • zum Veranstaltungsgelände ist ausnahmslos verboten • ist ausschließlich für Anrainer bis Haus Nr. 555 gestattet • ist für Taxis ausnahmslos verboten! Stellplätze: Waldcafé Mayrhofen

Selbstverständlich wird darauf geachtet, dass so viele Parkplätze wie möglich freigehalten oder so schnell als möglich wieder zur Benützung freigegeben werden. Um Beachtung der jeweiligen Beschilderung wird gebeten! Open-Air Konzerte am Waldfestplatz am Donnerstag, 11. & Freitag, 12. April Straßensperren & Umleitungen

Alle Zufahrtstraßen des Veranstaltungsbereiches sind Rettungswege und daher ausnahmslos in den gesamten Bereichen freizuhalten. Es besteht in diesen Bereichen beidseitiges Halte- und Parkverbot mit Abschleppzone! Die Friedhofsbesucher werden am Donnerstag, 11. April, und Freitag, 12. April, gebeten, ausschließlich den Haupteingang zu benutzen. Die Parkplatzbenutzung ist an diesen Tagen eingeschränkt.

Straßen- und Parkplatzsperren: Roadtrip am So., 7. April: Gesamtsperre der oberen Hauptstraße in der Zeit von 16.30 – 19.30 Uhr von Haus Nr. 436 (Rieser-Malzer-Kreuzung) bis Haus Nr. 850 (Gasthof Brücke, Hollenzbrücke)

Foto: Snowbombing / Danny North

14 | 2019

Streetparty am Di., 9. April: In der Zeit zwischen 12.00 – 01.00 Uhr kommt es in folgenden Bereichen, die dem Veranstaltungsgelände angrenzen, zu Straßensperren & Umleitungen: ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Brigitte Pregenzer

Hildegard von Bingen. Einfach fasten Tyrolia Verlag, € 19,95 240 Seiten

Brigitte Pregenzer gilt als eine der führenden Hildegard-Expertinnen im deutschen Sprachraum. Einer ihrer erfolgreichsten Titel ist ihr Ratgeber „Hildegard von Bingen. Einfach fasten“. Im Mittelpunkt steht dabei die Einführung in das Fasten nach Hildegard, die verschiedenen Fastenarten, etwa das neue 16-Stunden-Fasten, Vorbereitung, Rahmenbedingungen und Hilfestellungen bei Fastenkrisen. In prägnanter Sprache fasst die Autorin das nötige Hintergrundwissen zusammen und lässt dabei die neuesten Erkenntnisse aus der Ernährungswissenschaft, etwa zum Säure-Basen-Haushalt, einfließen. Sie erläutert, was in unserem Körper passiert, wenn wir fasten, wie Körperübungen helfen, das seelische Gleichgewicht beim Fasten zu fördern, und welche Rituale dazu beitragen, dass die Zeit des Fastens generell ein Schritt in ein freudvolles und erfülltes Leben werden kann. Einen großen Raum nehmen aber auch die vielfältigen praktischen Anleitungen und Fasten-Rezepte ein, wobei auch Rezepte für die Zeit „danach“ in die Sammlung aufgenommen wurden. So wird hier das Thema Fasten aus ganzheitlicher Sicht beleuchtet und auch dank der fröhlichen Illustrationen auf eine appetitanregende und lustvolle Weise behandelt.

17


BRANDBERG – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 14 2019

BRANDBERG in Zahlen 156 km2 umfasst die Gemeindefläche von Brandberg. Brandberg, die fünftgrößte Gemeinde des Bezirkes Schwaz.

1092 m ü. A. liegt der Ortskern.

3303 m ü. A. Die Reichenspitze ist der höchste Punkt der Reichenspitzgruppe in den östlichen Zillertaler Alpen.

Fotos: www.becknaphoto.com

18

13 Ortsteile gehören zur Gemeinde: Pignellen, Steglach, Dorf, Windhag, Emberg, Stein, Ahornach, Gruben, Ritzl-Pötzmann, Nößlrain-Klaushof, Häusling, Au und Bärenbad.

354 Einwohner

1954

bei der letzten Zählung 2018.

rollte das erste Auto nach Brandberg, das war dazumal eine Sensation.

1300 m ü. A.

1962

liegen die höchstgelegenen Höfe der Gemeinde.

Im Dezember wurde Brandberg an das Stromnetz der TIWAG angeschlossen.

1837 mussten 89 Inklinanten aus Brandberg ihre Heimat verlassen, das entsprach dazumal einem Drittel der Bevölkerung

521

2 Schutzhütten

Gästebetten

Das Kolmhaus (1845 m) und die Plauener Hütte (2373 m) liegen auf Brandberger Gemeindegebiet.

5 Vereine

40.044 Nächtigungen 2018

Im 5-Jahres-Rhythmus

für ein gutes Miteinander.

wird die Partnerschaft mit dem Südtiroler Ahrntal gepflegt.

17 % der Gemeindebürger sind Mitglied in der Bundesmusikkapelle, das sind 57 Personen.

3 Vollerwerbsbauern 24 Nebenerwerbsbauern

ABO BESTELLEN JETZT!!! Tel. Bestellung bei Frau Anita Pfister-Kreidl unter 05285 64000 oder per Mail unter office@mayrhofen.tirol.gv.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME | Marktgemeinde Mayrhofen | Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen | www.zillertalerheimatstimme.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ABO-AKTION

diese Woche - KW14

-20% für Neu-Abonennten *)

in BRANDBERG *) für das erste Jahr


BRANDBERG – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 14 2019

Mit der Zeit gehen

Anno dazumal

• Gemeindehaus NEU, Eröffnung am 11. Mai • LED-Straßenbeleuchtung, bereits auf LED umgestellt als eine der ersten Gemeinden mit einem Siedlungsbereich über 1.000 m ü. A. • Photovoltaik und Erdwärme als zukünftiger Weg für eine klimaneutrale Gemeinde

Der Name des Ortes, früher bezeichnet als Pramberg, leitet sich entweder von Brombeerschlag oder von einer Brandrodung her. Im 12. Jahrhundert wurde der Brandberg vom Salzburger Erzbischof in einer einzigen Rodungsaktion kultiviert. Damals wurden fünf Schwaigen (Viehhöfe) angelegt, die dem zuständigen Maierhof Zinsen und Naturalabgaben leisten mussten. Es wurde mit dem Südtiroler Ahrntal Tauschwirtschaft über die Jöcher betrieben. Die Schwaighöfe wurden allmählich geteilt.

Gemeindeagenda Brandberg 2019 Zur Geschichte Brandbergs Bis 1801 war Brandberg ein eigener Steuer- und Verwaltungssprengel, zu dem auch Mayrhofen gehörte. 1837 mussten 89 Personen aus Brandberg, Zillertaler Inklinanten, ihre Heimat verlassen. Das entsprach einem Drittel der Bevölkerung. Mit dem Ausbau der Straßenverbindung 1960 wurde der Tourismus angekurbelt. Der Speicher Zillergründl wurde 1987 fertiggestellt.

Vereinsleben in Brandberg Vereine fördern das soziale Gefüge einer Gemeinde, diese sind ein nicht wegzudenkender Faktor in der Engagementkultur. In Brandberg wird dabei die Tradition großgeschrieben, und so steht das Vereinsleben für eine vitale Vereinslandschaft. • • • • •

Bundesmusikkapelle Brandberg Freiwillige Feuerwehr Brandberg Landjugend/Jungbauern Brandberg Schafzuchtverein Brandberg/Zillergrund Brandberger Chor

Anno dazumal: Lied aus der Zillertaler Heimatstimme Ausgabe 28/1968 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

19


BRANDBERG – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 14 2019

Foto: Hruschka

Weitere Eindrücke aus dem Brandberger Vereinsleben

Moritz Stock erfolgreich bei prima la musica 2019

Blech trifft Leder

Prima la musica ist der österreichische Musikwettbewerb für Kinder und Jugendliche, die mit Leidenschaft musizieren und sich mit Freude einem musikalischen Wettstreit stellen möchten. Durchgeführt auf Landesebene, gemeinsam mit dem Land Südtirol, werden alljährlich die Landessieger in ihren Kategorien ermittelt. Die besten Teilnehmer messen sich in weiterer Folge beim Bundeswettbewerb, der alternierend jedes Jahr in einem anderen Bundesland stattfindet. Alle vier Jahre findet der Österreichische Bundeswettbewerb in Südtirol statt. Inzwischen zählt prima la musica zu den wichtigsten außerschulischen Einrichtungen zur Förderung der musikalischen Jugend. Beim Landeswettbewerb prima la musica, der kürzlich in Meran stattgefunden hatte, wurden neun junge Musiker aus dem Zillertal ausgezeichnet. Moritz Stock aus Brandberg ist einer davon, er spielte Trompete und konnte sich einen 2. Preis erspielen. Als Leser darf man sich ruhig fragen, was es mit dem Blech und dem Leder auf sich hat. Die Frage ist schnell beantwortet. Moritz Stock, elf Jahre jung, bläst nicht nur kräftig in seine Trompete, sondern trifft ebenso vorzüglich das runde Leder, seine sportliche Leidenschaft, bei der auch die Luft über dem Fußballrasen ordentlich in Schwingung

gerät. Frage ich Moritz, wie er zu seiner musikalischen Leidenschaft gekommen ist, so erzählt er, dass sein Cousin Lorenz, der älter ist und Trompete spielt, ihn inspiriert hat, ebenfalls dieses Instrument zu erlernen. Mit sieben Jahren hat Moritz begonnen die Atemluft in die Trompete zu jagen. Sein Lehrer Michael Ausserladscheider von der LMS Zillertal ist sein großes Vorbild und ein toller Lehrmeister. Mit acht Jahren hat sich Moritz das Juniorabzeichen erspielt, mit neun hat Moritz bereits das Bronzene Leistungsabzeichen mit Auszeichnung geschafft. Das erste Mal bei prima la musica 2017, gab es gleich einen 1. Preis. Das war wirklich ein großer Sprung

Foto: Zillertaler Heimatstimme

20

für den jungen Musiker, wäre da nicht immer ein bisschen die Nervosität im Spiel, wie Moritz Mama Katharina meint, dann hätte er auch heuer wieder einen 1. Preis in Meran geschafft. Man lese und staune, bei der Bundesmusikkapelle Brandberg, wo Moritz nunmehr das dritte Jahr als Trompeter mit von der Partie ist, ist Moritz der jüngste Musikant und immer vorne mit dabei. „Gerhard Anker ist ein ganz engagierter Kapellmeister und die Stückeln, die gespielt werden, sind auch immer ganz lässig“, wie Moritz zu verstehen gibt. So wird bei allen möglichen Konzerten gespielt, im Frühjahr und im Sommer, bei Platzkonzerten, am Gauderfest, bei Ad-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ventkonzerten und im Sylvesterzug der Zillertalbahn. So viel Konzentration auf die Noten, ob in der 2. Klasse in der NMS in Mayrhofen oder am Notenblatt für das Trompetenspiel, der junge Brandberger braucht seinen Auslauf und, den rechten Kick auf das runde Leder. Moritz steht viermal die Woche mit dem SVG Mayrhofen in Zell am Ziller am Fußballrasen und verleiht dabei seiner weiteren Leidenschaft, dem Fußballspiel, ordentlich Flügel. Und irgendwie ist die Trompete ja fast ein Flügelhorn. Das heißt, doppelt Flügel hält einfach besser! Moritz Stock verleiht der Trompete und dem Fußball Flügg gel! Alles Gute Moritz!


BRANDBERG – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 14 2019

21

Der Brandberger Altbürgermeister Hermann Thanner erzählt ...

Brandberger Erinnerungen und das erste Automobil im Dorf

Es muss ein wahrlich ergreifender Anblick gewesen sein, als sich das erste Automobil am 27. März des Jahres 1954 dem Dorf Brandberg näherte. Ein Jeep CJ-2A sollte das erste Fahrzeug sein, das auf der einfachen Schotterstraße von Mayrhofen kommend, dem Gasthof Thanner zurollte. Eine fesselnde und heutzutage kaum mehr zu glaubende Geschichte, erzählt von Altbürgermeister Hermann Thanner, den ich im selbigen Gasthof ziemlich genau 65 Jahre später treffe. Wir sitzen in der gemütlichen Gaststube und Hermann erzählt, als ob es gestern gewesen wäre. Hermann war 1954 gerade 15 Jahre alt, und des Erlebnis des ersten Autos in Brandberg muss sich in das Gedächtnis des jungen Burschen eingegraben haben, wie die Spurrillen des Jeeps in die Schotterpiste auf der Fahrt nach Brandberg. Tief und unauslöschlich, die allererste Bergfahrt eines motorisierten Wagens rauf nach Brandberg. Rückblickend in das Jahr 1951 stand in der Zillertaler Heimatstimme, Ausgabe Nr. 42, vom 20. Oktober geschrieben: Die Brandberger Straße – Im Laufe des vergangenen Sommers wurden nach fast 10-jähriger Pause die Arbeiten an der Brandberger Straße wieder aufgenommen. Wie bereits bekannt sein wird, wurde der Plan, die Straße über die sogenannte Kapellenstraße zu führen, fallen gelassen und dafür die über Pinellen-Ziller-

grundweg gewählt. Die Arbeiten sind nun wieder im vollen Gange. Der Tunnel in der Zillerklamm wurde wesentlich erweitert, die alte holperige Brücke vor dem Tunnel durch ein gutes und schönes Betonmauerwerk ersetzt. Die unübersichtlichen Kurven hinter dem Tunnel werden durch umfangreiche Felssprengungen begradigt. Das zum Beginn des Baues der Straße ausgebaute Stück in der sogenannten „Brandberger Seite“ wurde durch in- und ausländische Studenten im Rahmen des „Jugendaufbauwerkes“ von Erdrutschen, Steinen und wucherndem Strauchwerk geräumt und gesäubert. Die Arbeiten sollen dem Vernehmen nach auch über Winter weitergeführt werden. In Brandberg lebten Anfang des 20. Jahrhunderts an die 240 Einwohner. „Irgendwie eine überbelegte Gemeinde“, wie Hermann meint. So war die Volksschule eine Klasse mit acht Schulstufen in einem Raum. Die Schülerzahl belief sich dabei auf 18, 20 Schüler. Die Almen im Zillergrund waren noch Ganzjahreswohnsitze, ein bescheidenes Leben in Brandberg mit seinen zahlreichen Höfen, ein Selbstverständnis. Man lebte ein einfaches und geerdetes Dasein. Lange Fußmärsche, in die Schule oder zur Beschaffung des Lebensbedarfes

nach Mayrhofen, waren das Los der Brandberger Gemeindebürger. Hatte man kein Lastentier, keinen Muli zu eigen, galt es, die Erzeugnisse aus eigener Landwirtschaft, auch die Milch, selbst ins Tal zu tragen. Umgekehrt, alles das, was man benötigte, vom Tal herauf nach Brandberg. So handelten an die 25 Bauern mit ihren Produkten, die sie selbst entbehren konnten. Die günstige Sonnenlage, die idealen Klimaverhältnisse machten den Getreide- und Hanfanbau möglich. Aus dem Flachs webte man Leinen, der Stoff als Basis für das auf den Leib Geschneiderte. „Eine raue Angelegenheit war das Leinen auf der Haut, wobei die Haut aber noch nicht so verwöhnt war wie heute“, wie Hermann zu verstehen gibt. Zu den Höfen gehörten die sogenannten Bergmähder, die meist eine gerade ausreichende Versorgung der Tiere im Winter mit Heufutter gewährleisteten. Diese Bergmähder konnten sommers jedoch nur alle zwei bis drei Jahre gemäht werden. Viel Arbeit galt es auf den Höfen zu stemmen, Familie und Bedienstete schafften das ganze Jahr. „Erika Hubatschek, österreichische Fotografin, Geografin und Volkskundlerin, die sich dem steilen Leben am Berghang zeit ihres Lebens mit zahlreichen Publikationen gewidmet hat, hatte es

Anno dazumal: Das erste Auto in Brandberg, am 27.3.1954 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

allerdings nie nach Brandberg geschafft“, so Hermann. Ihre unzähligen Fotos, die das harte Dasein der Bergbauern ausführlich dokumentiert haben – meist war sie im Tuxertal unterwegs – könnten genauso am Brandberg entstanden sein. Bekannt wurde Brandberg ebenso als Gemeinde mit dem höchsten Anteil an Auswanderern, den Zillertaler Inklinanten, die 1835 das Zillertal verlassen mussten. Familien wurden getrennt, auseinandergerissen. Besiedelt wurde Brandberg auch von Südtiroler Seite, so hatten etliche Südtiroler Bauern im Zillertal, auf Brandberger Gemeindegebiet, ihre Almen. 1954 gab es dann endlich eine einspurige Straße, mit den minimalsten Vorgaben an Fahrbreite, die zwar noch nicht ganz fertig war, allerdings den Anschluss vom Tal und ins Tal mit einem Kraftfahrzeug möglich machte. Eine Novität, bei der der Fremdenverkehr, der sich ab den 1920er Jahren zu entwickeln begann, einen Aufschwung erhielt. Mit Schmunzeln erzählt mir Hermann, dass ein deutscher Gast, dazumal, als das erste Auto in Brandberg einrollte, meinte: „Wenn jetzt Autos nach Brandberg fahren, werden wir nicht mehr kommen!" Später, als 70 Jahre treuer Stammgast, hatte der Altbürgermeister Thanner Herrn Holzer aus dem Saarland an seinen Sager erinnert. Der Autoverkehr und die Wanderbewegungen der Gäste hatten sich offensichtlich in annehmbaren Grenzen gehalten! 1960 war die Straße fertig. Der Postautobus, geführt im Linienverkehr, brachte für Brandberg den gewünschten touristischen Aufschwung und gestaltete das Leben für die Bewohner um vieles einfacher! gg


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

Tuxer Schülerinnen und Schüler zeigen Herz

WINTERSPORTVEREIN TUX DANKT Wir möchten uns ganz fest bei Heim Siegfried (Tenner Siegl) für die jahrzehntelange Betreuung und Hilfe am Hinterangerlift bedanken. Mit deiner Geduld und deinem angenehmen Wesen hast du vielen Kindern und Erwachsenen beim Liftfahren geholfen. Genieße deine Pension.

Spende für Lebenshilfe Zillertal Im Februar verbrachte die 1. Klasse der NMS Tux ihre Wintersporttage. Für eine Übernachtung auf der Grillhofalm – Horberg/Penken musste nichts bezahlt werden, stattdessen wünschte sich der Wirt, dass die Kinder das eingesammelte Geld einem guten Zweck spendeten. Diese entschieden sich für die Lebenshilfe Zillertal. „Für uns ist es sehr wichtig, dass wir diese Organisation unterstützen, weil wir finden, dass jeder ein Recht auf ein erfülltes Leben hat. Vielleicht kann unsere Spende von 500 Euro dazu beitragen, dass wir den Bewohnern und deren Betreu-

DIE BMK FINKENBERG GRATULIERT Zwei 70er

ern unvergessliche Erlebnisse beschweren können“, schrieben David, Jakob, Vivien, Theresa, Hanna, Georg, Tobias, Joel, Ferdinand, Simon, Clemens, Maria, Josef, Ronja, Mario, Max, Martin mit ihrem Klassenvorstand Raphaela Rainer in einem Brief an die Leiterin des Lebenshilfe Arbeitsverbund Zillertal, Manuela Hochmuth, und ihr Team in Ramsau. Davon beeindruckt, möchten sich Manuela Hochmuth und ihr Lebenshilfe-Zillertal-Team auf diesem Wege bei den Schülerinnen und Schülern sowie dem Grillhofalm-Wirt herzlich bedanken.

Am 7. März feierte eines unserer aktiven Ehrenmittglieder, Sepp Fankhauser, ebenso seinen 70. Geburtstag. Wie es sich für einen Musikanten gehört, feierte er seinen Geburtstag mit uns gemeinsam nach der Probe und lud zu Speis und Trank im Probelokal ein. Wir wünschen nochmals alles Gute, viel Gesundheit, und mögen wir noch viele musikalischen Stunden gemeinsam verbringen.

Foto: NMS Tux

In den letzten Wochen gab es bei der BMK Finkenberg einiges zu feiern. Am 23. Februar durften wir unserem ehemaligen Musikanten und langjährigen Obmann Franz Geisler zum 70er gratulieren.

Für die Erstklässler der NMS Tux ist soziales Engagement selbstverständlich

SPRUCH DER WOCHE

Ich weiß, dass alle Vorurteile von der Kultur geprägt werden, in der wir aufgewachsen sind. Foto: BMK Finkenberg

22

Jubilar Sepp Fankhauser mit Obmann Markus Troppmair und Kapellmeister Emanuel Sporer

Isabel Allende chilen. Schriftstellerin

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen.

BRANDBERG GRATULIERT

Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

Die Gemeinde Brandberg gratuliert: Herrn Vitus Thanner, „Gratzer“, Brandberg Nr. 161, zur Vollendung des 94. Lebensjahres am 8. April. Herzlichen Glückwunsch! Der Bürgermeister

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch   0664 2141984

14 | 2019


14 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATION

Ein Jubiläum macht dem anderen Platz!

Christine Aschenwald, eine 80erin! Kürzlich führte mich ein runder Geburtstag in die Tuxerstraße. In ihrer gemütlichen Küche war die Jubilarin mit einer Freundin anzutreffen. Nach dem sehr netten Empfang erzählte sie mir, dass auf acht Jahrzehnte zurückzuschauen schon etwas bedeute. Ein Hauch von Wehmut war in der Stimme des Geburtstagskindes zu spüren, denn die letzten Jahre waren nicht frei von gesundheitlichen Sorgen. So ist eine Rückschau zu halten auf gesundheitliche Unpässlichkeiten nicht immer die freundlichste. Dennoch ist die liebe Christine heiter und zuversichtlich. Die Vorausschau des fröhlichen Geburtstagskin-

des ist umso schöner: Mit einem freundlichen Lächeln und einem schmackhaften, genüsslichen Kaffeelikör – ein hervorragendes Produkt von Schülern der Zillertaler Tourismusschulen – stießen wir gemeinsam auf weitere glückliche Jahre an. Liebe Christine, wahrscheinlich sind es deine positiven Gedanken, ist es deine geistige Einstellung, die Dinge immer von einer guten Seite zu betrachten, dass du trotz deiner Wehwehchen eine so freundliche, herzliche Frau bist. Ich danke dir für dein Vorbild an „Aushåltn“ und wünsche dir noch viele, viele Jahre Gemütlichkeit, Gesundheit und Gottes Segen. Alles Gute! Eure Bgm.

Lehrlingswettbewerb Friseur Wir sind sehr stolz auf unsere Lehrlinge Manuela, Lea und Julia, dass sie sich der Herausforderung beim LL-Wettbewerb gestellt haben. Mit kreativen Styles und viel Fleiß konnten wir Spitzenplazierungen erziehlen. Gratulation an Manuela Wachtler zum 3. Platz Sondergang und Julia Lanthaler zum 2. Platz Sondergang. Eure dm-Kolleginen bez. Anz.

Monika Wechselberger

36. GEMEINDERATSSITZUNG IN MAYRHOFEN Die 36. Gemeinderatssitzung wird am Mittwoch, 10. April, um 19.30 Uhr im Gemeindesitzungssaal stattfinden. Die Tagesordnung ist der Homepage der Marktgemeinde Mayrhofen zu entnehmen.

www.mayrhofen.tirol.gv.at

SCHWENDAU GRATULIERT Am 30. März konnte Schwendaus älteste Gemeindebürgerin, Frau Anna Gredler, Lindenstraße 19, ihren 97. Geburtstag feiern. Bürgermeister Franz Hauser und Seniorenclubobmann Thomas Monai überbrachten der Jubilarin der herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde Schwendau und des Seniorenclubs. Auf diesem Wege noch einmal alles Gute, Gesundheit und weiterhin Gottes Segen.

SENIORENRASCHTL IN MAYRHOFEN

Liebe Seniorenraschtlbesucher und alle, die es noch werden möchten: Nächster Termin: 10. April um 14 Uhr im Widum. Thema: Fortsetzung des Films über die TUXERSTRASSE. Freue mich auf euren Besuch! Maria mit Team

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23


24

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

Buchvorstellung in der Bibliothek Hippach u. U.

„Das Pflegebäumchen“ von Beate Troyer Pflegekinder, ihrer abgebenden Mütter sowie der neuen Pflegefamilie wecken.

Foto: Bibliothek Hippach u. U.

Autorin Beate Troyer mit Sandhofer Bärbl, die den Kontakt zu ihr hergestellt hat, und der Vertreterin der Gemeinde, Theresia Rauch Im Jahr 2016 lebten laut Statistik Austria in Tirol 845 Kinder fremduntergebracht, nicht wenige davon in Pflegefamilien. Die Autorin des Buches war lange Jahre für das Jugendamt der Stadt Innsbruck tätig, zehn Jahre davon im Pflege- und Adoptionswesen. In dieser Zeit vermittelte und begleitete sie oft Kinder zu Pflegefamilien. Wie diese dramatischen Situationen erlebte, vor allem, welche Schritte von der Jugendwohlfahrt gesetzt werden, bevor Pflegekinder zu einer Pflegefamilie gebracht werden, davon erzählte Beate Troyer den interessierten Zuhörern. Für die Kinder hatte sie diese sicher schwierige Problematik in ihrem fabelhaften Bilderbuch, illustriert von Hubert Flattinger, vom „Pflegebäumchen“ dargestellt. Um die Thematik den Kindern leichter verständlich zu machen, wählte Beate Troyer die Form eines Märchens. Sieben Tiere beobachten ein kleines Tannenbäumchen und rufen den Förster, als es zu verkümmern droht. Der gräbt es samt seinen Wurzeln aus und verpflanzt es zu den Apfelbäumchen, wo es sich nun prächtig entwickelt. Mit diesem Buch möchte die Autorin Verständnis für die Situation der

In ihrer Lesung begeisterte Beate Troyer ihre Zuhörer vor allem, weil sie zu der Thematik des Buches aus ihrem reichen Erfahrungsschatz als diplomierte Sozialarbeiterin viele Fakten beisteuerte. Ihr ist es ein glaubwürdiges Anliegen, dass Leute bei Kindesvernachlässigung nicht wegschauen, aber auch Verständnis für Mütter haben, die ihre Kinder weggeben müssen. „Jede Mutter liebt ihr Kind, und für jedes Kind ist die eigene Mutter das Liebste auf dieser Welt!“, so die Autorin. Das Buch kann in der Bibliothek Hippach ausgeliehen werden. fj

SCHWENDAU GRATULIERT Frau Elisabeth Ortner, Mühlbach 289, feierte am 26. März mit ihren drei Töchtern, sieben Enkeln und vier Urenkeln den 80. Geburtstag. Bürgermeister Franz Hauser und Seniorenclubobmann Thomas Monai überbrachten der Jubilarin der herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde Schwendau und des Seniorenclubs. Auf diesem Wege noch einmal alles Gute, Gesundheit und weiterhin Gottes Segen.

ZELL AM ZILLER GRATULIERT

Jubiläum feierte … … Herr Otto Mayr seinen 75. Geburtstag am 20. März.

Das hättest du wohl nicht gedacht, dass du heut’ aus der Zeitung lachst.

Junggeblieben SchwendbErger SchnapsbRenner Gutmütig Bauer Aus Leidenschaft alLerbester Nene Alles Gute zum 60er wünschen dir deine Frau, Kinder und Enkel. bez. Anz.

Bürgermeister Robert Pramstrahler und Vizebürgermeister Benjamin Hotter überbrachten die herzlichsten Glückwünsche der Marktgemeinde.

GERLOSBERG GRATULIERT Herr Max Schiestl „Kolba Max“, wohnhaft in Gerlosberg Nr. 21a, feierte am 27. März seinen 75. Geburtstag. Die Gemeinde Gerlosberg wünscht dem Geburtstagsjubilar auf diesem Wege alles Gute und viel Gesundheit.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

14 | 2019


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

25

67. Bezirks-Jugendredewettbewerb

PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT

Was Jugendliche bewegt ... Fotos: NMS Zell am Ziller

Am 27. März konnten Obmann Platzer Karl und Obmann-Stv. Weichselbaumer Manfred der noch sehr rüstigen Frau Rief Maria Rosengarten Zell am Ziller, die ihren 80. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise unseres Vereins wünschen.

Alle Teilnehmer mit den beiden Organisatorinnen und Mag. Daniela Redinger

Obmann-Stv. Weichselbaumer Manfred, Jubilarin Rief Maria, Obmann Platzer Karl (v. l.)

PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT Am 28. März konnten Obmann Platzer Karl und Vorstandsmitglied Eberharter Maria der noch sehr rüstigen Frau Brugger Rosa – Zellberg, die ihren 80. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise ihrer Familie und unseres Vereins wünschen.

Vorstandsmitglied Eberharter Maria, Jubilarin Brugger Rosa, Obmann Platzer Karl (v. l.)

ROHRBERG GRATULIERT

Schiestl Rosa,

6280 Rohrberg 3, feierte ihren 85. Geburtstag.

Am Freitag, 29. März, fand in der Neuen Musikmittelschule Zell am Ziller unter dem Motto „talk2us“ der diesjährige Bezirks-Jugendredewettbewerb statt, bestens organisiert und gekonnt moderiert von den beiden engagierten Pädagoginnen HOL Sabine Geisler und HOL Monika Wilhalm. In drei Kategorien, der „Klassischen Rede“, dem „Neuen Sprachrohr“ und der „Spontanrede“, traten insgesamt 22 junge Menschen an und begeisterten das Publikum mit ihren mutigen und reifen Aussagen zu verschiedenen Themen. Eine sechsköpfige Jury beurteilte jede Rede, nachdem die Teilnehmer zu ihrem Beitrag noch mehrere von Bernadette Abendstein, Initiatorin des Theaterfestivals SteudlTenn, gestellte Fragen beantwortet hatten. Mag. Daniela Redinger vom Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Gesellschaft und Arbeit sowie Jugend, war ebenso vom hohen Niveau der unterschiedlichen

Reden beeindruckt wie die vielen interessierten Zuhörer. Zu den Gewinnerinnen zählen auch zwei Zillertaler Schülerinnen aus der 1. Klasse Hotelfachschule der Zillertaler Tourismusschulen: Frida Petrova bei der „Klassischen Rede“ der berufsbildenden mittleren Schulen mit „Das versteckte Leben in der Schule“ sowie Anna Maria Stattmann beim „Neuen Sprachrohr“ mit „Bin ich unsichtbar?“. Zusammen mit weiteren Siegerinnen dürfen die beiden nun den Bezirk Schwaz beim Landesfinale am 29. April in Innsbruck vertreten.

Anna Hotter aus Rohrberg bei ihrer Rede „Müssen wir alle vegan werden, um die Welt zu retten?“

Die Gemeinde gratuliert der Jubilarin recht herzlich und wünscht ihr noch viele schöne Jahre im Kreise ihrer Familie. Foto: Gemeinde Rohrberg

14 | 2019

Die siegreichen Teilnehmerinnen mit den Organisatorinnen und Mag. Daniela Redinger

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


GRATULATIONEN

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

DIE GEMEINDE KALTENBACH DANKT Ein Danke für die Unterstützung! Die Volksschule Kaltenbach beteiligt sich schon lange am Projekt „Gesunde Jause“ für unsere Schülerinnen und Schüler.

14 | 2019

EMPL ehrt für 860 Jahre Betriebszugehörigkeit!

„Es gehört einfach einmal ein öffentliches Dankeschön den Müttern des Schulforums, die sich immer wieder bei der "Gesunden Jause" engagieren und vom Butterbrot, Radieschenbrot bis zu frischem Obst und geschnittenem Gemüse den Kindern Gesundes für die Schulpause servieren. Der Erfolg gibt ihnen recht, denn alle vorbereiteten Portionen waren schnellsten weg!“, so Bürgermeister Klaus Gasteiger. 40 Jahre bei EMPL Zeit DANKE zu sagen für 860 Jahre Betriebszugehörigkeit! Langjährige Mitarbeiter tragen die Unternehmenskultur weiter. Gerade deswegen ist EMPL sehr stolz, so viele langjährige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigen zu dürfen. Durch ihr Engagement, ihre Flexibilität und Loyalität haben sie ganz wesentlich zur Erfolgsgeschichte des Unternehmens beigetragen.

© Gemeinde Kaltenbach

26

STUMM GRATULIERT

Geburtstag in Stumm Frau Aloisia Geisler feierte am Sonntag ihren 85. Geburtstag. Zu den zahlreichen Gratulanten zählte auch der Bürgermeister Fritz Brandner und überbrachte der rüstigen Jubilarin die besten Glückwünsche der Gemeinde Stumm. In ihrem Elternhaus wurde für die „Bohr Loisi“ eine nette Feier ausgerichtet und das Geburtstagskind gebührend gefeiert. Loisi, nochmals alles Gute und vor allem viel Gesundheit.

TAFEL UDERNS Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritas-Zentrum Zillertal Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

Daher ist es der Geschäftsführung ein besonderes Anliegen, langjährige, treue Mitarbeiter in regelmäßigen Abständen im gebührenden Rahmen öffentlich zu ehren. „Gerade in der heutigen Zeit, in der es immer schwerer wird, geeignetes Fachpersonal zu finden, ist es besonders wichtig, gute Mitarbeiter zu haben und diese möglichst bis zum Renteneintritt halten zu können“, so Heinz Empl bei seiner Begrüßungsrede. Denn nur durch langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es möglich, eine Unternehmenskultur aufzubauen und diese Werte weiterzutragen. Sie kennen das Unternehmen, die Struktur und die Produkte, dadurch bleibt das Wissen im Unternehmen und kann an junge Arbeitskollegen weitergegeben werden. Dieses Jahr wurden im März insgesamt 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den verschiedensten Abteilungen für 20, 30 und sogar 40 Jahre mit Urkunde und hochwertigen Geschenken im VIP-Bereich

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

des EMPL Service Parks geehrt. Jeder Einzelne wurde namentlich hervorgehoben und dessen Verdienst in den unterschiedlichen Abteilungen herausgestellt. Besonders gelobt wurden die Treue zum Unternehmen, das Engagement, die Begeisterung an der Herausforderung sowie die ausgeprägte Kollegialität untereinander. Auch Christoph Walser, Präsident der WK Tirol, Erwin Zangerl, Präsident der AK Tirol, und Stefan Bletzacher, Obmann der Wirtschaftskammer Schwaz, ließen es sich nicht nehmen, an den Feierlichkeiten teilzunehmen und persönlich die Urkunden und Präsente der Wirtschafts- und Arbeiterkammer zu überreichen. Ehrungen: 20 Jahre – Binder Manfred, Brindlinger Martin, Galyk Günther, Gruber Reinhard, Hanser Otto, Kofler Martin, Krapf Thomas, Pötz Karl, Schiestl Siegfried, Schneeberger Andreas, Spitaler Franz, Van der Haag Bauke, Wechselberger Georg, Westreicher Markus, Widmann Simon 30 Jahre – Beer Horst, Eibl Herbert, Fiechtl Roland, Gruber Roland, Hell Erwin, Höllwarth Thomas, Klocker Johann, Nail Josef, Oblasser Hubert, Pfister Klaus, Schöler Alexandra, Schönherr Alois 40 Jahre – Eberharter Johannes, Greber Johann, Laiminger Thomas, Wetscher Hubert, Wildauer Johann bez. Anz. - pr


14 | 2019

SPORT

GOLF IM ZILLERTAL

27

Foto: GC Zillertal/Becknaphoto

Firngleiter-Europameisterschaften:

Große Erfolge auf kleinen Brettern GOLFPLATZPFLEGE (GREENKEEPING) Die wichtigsten Personen eines Golfplatzes sind die Greenkeeper, denn die Pflege eines Platzes in der Größe von 650.000 m2 ist eine echte Herausforderung.

Dreifacher Schüler-Europameister (Slalom, Riesenslalom, Kombi): Andreas Steiner vom WSV Fügen

Zwei äußerst erfolgreiche Wochenenden absolvierte Andreas Steiner (WSV Fügen) zuletzt auf den 66 cm langen Firngleitern. Anlässlich der Österreichischen Meisterschaften am Bödele (Vorarlberg) musste sich der U16-Läufer noch in allen drei Bewerben (SL, RSL, Kombi) dem Oberösterreicher Michael Schneeweiß geschlagen geben – der Sieger war heuer immerhin auch schon Österreichischer Schülermeister Ski Alpin. Mit drei silbernen ÖSV-Medaillen konnte Steiner aber mehr als zufrieden sein. Bei den Firngleiter-Europameisterschaften auf der Postalm bei Abtenau (Salzburg) drehte der Fügener Kurzskiartist dann aber

den Spieß um. Nachdem er im Slalom schon mit Respektabstand auf das oberste Stockerl steigen durfte, konnte Andreas Steiner seine U16-Kollegen – darunter auch Topfavorit Schneeweiß – im Riesenslalom ebenfalls klar auf Distanz halten und als Draufgabe folgte noch Gold in der Kombination. Mit seinen hervorragenden Laufzeiten lag der dreifache Schüler-Europameister noch dazu im Spitzenfeld der Herren insgesamt. Der für den Kitzbüheler Skiclub startende Vater Arnold Steiner sammelte bei der ÖM zweimal Silber und eine Bronzemedaille, sowie EM-Silber im Slalom und Bronze in der Kombination (Senioren 40+).

Driving Ranch Das ist eine 240 m lange Rasenfläche zum Üben der Golfschläge. Abschläge Hier geht das Golfspiel los. Pro Bahn gibt es vier Abschläge mit unterschiedlicher Entfernung zum Loch (Damen gelb und blau, Herren weiß und gelb), die zusammen 15.000 m2 umfassen. Sie werden auf 12 mm Grashalmhöhe gemäht. Fairway Hat man seinen Ball abgeschlagen und der Schlag war gut, landet er auf dem so genannten Fairway, einem sauberen Rasen, gemäht auf 15 mm. Insgesamt hat der Golfplatz 220.000 m2 Fairways! Rough Landet der Ball nicht dort, wo er landen sollte, liegt er vermutlich im Rough. Die Roughs bestehen aus höherem Gras, Halmhöhe 64 mm. Es gibt noch ein sogenanntes Semirough mit 32 mm, aus dem die Bälle noch gut spielbar sind.

Fotos: S. Wallner - ÖSV

Unbehandelte Flächen Für Golfer sind das Flächen, wohin der Ball nie hätte fliegen dürfen, und es wird wenige Golfspieler/-innen geben, die sich an der botanischen

Schönheit dieser Areas erfreuen, während sie ihren Ball darin suchen und ihn vermutlich nicht mehr finden werden. Mehr als die Hälfte des Golfplatzes nehmen diese Flächen ein, die von 2.000 Bäumen und Sträuchern bewachsen sind. Bunker Landet der Ball in einem der 77 Sandbunkern, das sind Gruben, die mit Sand gefüllt sind, dann kann bei unerfahrene Spielern durchaus eine ungewollt lange Beachparty daraus werden. Teich Jede Saison landen etwa 40.000 Bälle in den fünf Teichen des Uderner Golfplatzes, werden im Herbst von fleißigen Sammlern herausgefischt, um dann in der kommenden Saison vielleicht wieder im Teich zu landen. Apropos Wasser: Auf dem Platz sind 700 computergesteuerte Sprinkler verteilt, die den Platz bei Trockenheit mit Wasser versorgen. Die Grüns Das Finale: Das Spiel auf dem Grün mit einem Loch, in dem der Ball letztlich hineinfallen soll. Die 18 Grüns des Platzes haben eine Gesamtfläche von 17.000 m2 und werden täglich (!) mit Handmähern geschoren, denn dieser Rasen muss auf den Bruchteil eines Millimeters exakt gemäht werden. Je kürzer der Rasen, umso schneller sind die Grüns. All diese Arbeit erledigen die zwölf Greenkeeper früh am Morgen, um den Spielbetrieb möglichst wenig zu stören. WTI/ARI

GOLFLEXIKON STIMP Die Schnelligkeit der Grüns wird mit einem Stimpmeter gemessen der Prüfer hat eine 1 m lange Aluschiene schräg in der Hand, lässt einen Golfball diese Rinne hinabrollen und misst dann, wie weit er auf dem Grün ausrollt.

Arnold Steiner figelte zu EM-Silber im Slalom

Liegt der Stimpwert über 10, ist das für Amateurgolfer kaum mehr zu bewältigen, leicht berührt, hört der Ball nicht mehr auf zu rollen. Amateurplätze dürften Werte von 6-8 haben. Profigrüns werden nur für die großen Turniere extrem kurz gemäht und erreichen dann Stimpwerte von 12 oder sogar 13, die jeden Amateur in den Wahnsinn treiben würden.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


SPORT

14 | 2019

Firngleiter-Europameisterschaften:

Cooles Schulskirennen im Funpark

Heuer war erstmals ein MiniCross-Bewerb auf der Funslope zu absolvieren. Fast 200 Teilnehmer konnten die Steilkurven und Wellen inclusive Kreisel und Tunnel problemlos bewältigen und fanden auch ihren Spaß auf dem abwechslungsreichen Parcours. Die Tagesbestzeiten erzielten Lara Höllwarth und Alexander Greber (NMS 1) so-

wie Sarah Eberharter und Fabian Widner (NMS 2). In den diversen Jahrgangswertungen wurden Crownys, Pizza-Gutscheine und Sportgutscheine für die Stockerlplätze vergeben. Zudem gab es in einer eigenen Fun-Wertung viele tolle Sachpreise wie z. B. Badesee-Saisonkarten, Thermengutscheine, Bowling oder Sportartikel zur Auswahl für die diejenigen Schüler/-innen, die am knappsten an die Durchschnittszeit herankamen. An dieser Stelle ergeht ein spezieller Dank für die großzügige Unterstützung an den

Mittelschulverband, die Sprengelgemeinden und die heimischen Betriebe (siehe Sponso-

renliste), ganz besonders aber an die Spieljochbahn und das Zeitnehmungsteam des WSV Fügen.

Foto: NMS Fügen

Mitte März wurde am Spieljoch bei besten Pistenverhältnissen das traditionelle Skirennen der beiden Fügener Mittelschulen und der Fröhlich-Schule durchgeführt.

Die Tagessieger/-innen des Fügener NMS-Skirennens (v. l.): Alexander Greber, Lara Höllwarth, Sarah Eberharter und Fabian Widner

WSV Raiffeisen-Lagerhaus Hippach u. U.

Perfekter Abschluss beim Sparkassen-Bezirkscup-Finale am 30. März Der Wintersportverein Raiffeisen-Lagerhaus Hippach u. U. führte für den Bezirk Schwaz zum Finale der Saison 18/19 einen RSL durch. Nach der letztjährigen Absage des Rennens aufgrund der Wetterverhältnisse erwartete uns am Samstag herrlicher Sonnenschein. Auch die Piste war von

den Mayrhofner Bergbahnen hervorragend präpariert und bot dank der Helfer bis zum letzten Läufer sehr gute Bedingungen. Gefahren wurde erstmals auf der Piste Unterberg, und unser Trainer Alfred Hanser hatte zwei wunderbare Läufe gesetzt. Vom neuen Ziel bei der Unterbergalm hatte man sowohl die Zeiten als auch einen Groß-

teil der Strecke gut im Blick. Es wurden zwei getrennte Läufe mit unterschiedlichem Start gefahren. Zuerst gaben 46 Schüler ihr Bestes. Danach wurde umgesteckt, und 114 Kinder konnten ihr Können unter Beweis stellen. Nach dem Rennen wurde die große Abschlusspreisverteilung sowohl für den RSL als auch für den Sparkassen-Bezirkscup

18/19 im Europahaus Mayrhofen abgehalten. Der WSV Hippach möchte sich bei allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben, recht herzlich bedanken! PS: Bitte nicht vergessen – Vereinsmeisterschaft WSV Hippach – So. 7. April, um 10.00 Uhr. Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Fotos: WSV Hippach u. U.

28

Vollster Einsatz bis in Ziel

Tagessieger Kinder + Schüler – Falch Natalie + Fedrizzi Hanna + Fankhauser Josef + Böck Niklas

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


14 | 2019

SPORT

29

Viel Lob, großes Danke und allerlei musikalische Überraschungen

Grandioser offizieller Empfang für Philipp Aschenwald

Das Team rund um Bürgermeister Fritz Steiner und TVB-Obmann Andreas Hundsbichler scheute keine Mühen, um Philipp bei seinem offiziellen Empfang zu überraschen. Angefangen hatte es mit der Abholung zu Hause durch Landeshauptmann Günther Platter, seinen Stellvertreter LH-Stv. Josef Geisler sowie Bgm. Fritz Steiner und TVB-Obmann Andreas Hundsbichler, der Kutschenfahrt - begleitet von Mitgliedern des Ski-Clubs Mayrhofen und seines Fanclubs - bis hin zum landesüblichen Empfang durch die BMK Ramsau und der Ramsauer Schützen, die eine Ehrensalve zum Besten gaben.

Beim Musikpavillon angekommen, konnte man in einem kleinen Film die heurige Erfolgsgeschichte noch einmal verfolgen. Fritz fand anschließend lobende und ehrende Worte und schloss seine Rede mit einem selbst entworfenen Gedicht. Philipp durfte die gesamte Zeremonie im Beisein seiner Liebsten genießen. Die weiteren Redner, Landeshauptmann Günther Platter, Tourismusobmann (Mayrhofen-Hippach) Andreas Hundsbichler, Sektionsleiter (Nordisch, Ski-Clubs Mayrhofen) Martin Kröll und ÖSV-Nachwuchsverantwortlicher Günter Csar hoben einerseits die sportlichen Leistungen, aber

ebenso die Vorbildwirkung und Werbewirksamkeit durch seine Erfolge hervor. Eine besondere musikalische Überraschung hatten Erwin Aschenwald und "Die Mayrhofner" parat, welche ihm den Marsch "Schanze frei Philipp Aschenwald" widmeten. Den Abschluss machten die "Zillertaler Blaukelchen", gefolgt von einem musikalisch umrahmten Feuerwerk vor dem Ramsauer Kirchl. Begleitet von der Musikkapelle Ramsau ging es dann noch zur Stärkung zum Café Tipotsch. Der Ski-Club Mayrhofen möchte sich für die Ehrung seines sportlichen Aushängeschildes Philipp Aschenwald ganz herz-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

lich bedanken. Man spürte während der gesamten Veranstaltung, das die Emotionen und der Stolz von Herzen kamen. "Vergelt´s Gott". Philipp, dir viel Freude mit deinen Geschenken zur Wohnungseinrichtung, zum Wellnessen, mit deinem neuen Ziacha, auf dem du uns bereits aufgespielt hast, und dem goldenen Helm im neuen Design, wozu der TVB Mayrhofen-Hippach weitere Unterstützung zugesagt hat. Viel Erfolg beim Start in die Berufsausbildung bei der Polizei und natürlich für deine weiteren sportlichen Herausforderungen und Ziele. Ski Heil!


KULTUR UND MUSIK

30

BLECHLAWINE 2019

Eine Chance für Schulkinder im Senegal

Kunst genießen und Gutes tun

1. Open Air der Blasmusik im Zillertal:

Fotos: Galerie Unterlechner/Künstlerinnen

BLECHLAWINE 2019 Wenn Musikerinnen und Musiker aus den verschiedensten Musik- und Himmelsrichtungen zusammenkommen, um gemeinsam ihrer Leidenschaft, der Blasmusik, zu frönen, dann werden diese Tage von 30. Mai bis 2. Juni für jeden Besucher zum absoluten Highlight. Hier erfolgt die nächste Vorstellung einer Gruppe, die beim Blasmusik-Festival 2019 dabei sein wird:

"Kleinkanal in Venedig" von Martha Murphy, Ölkreide auf Papier

Unter dem Motto "TEILEN MACHT REICH" gibt's in der Galerie Unterlechner in Schwaz bis 25. Mai eine Benefiz-Ausstellung zugunsten von Schulkindern im afrikanischen Senegal. Vernissage ist am Freitag, 12. April, 20 Uhr. Rosemarie Sternagl verbringt seit Jahren viel Zeit in Casamance im südlichen Senegal und erlebt dort hautnah die Armut der Menschen mit. Eltern können die nötigen Gebühren für elementare Schulen nicht aufbringen, die Kinder bekommen keine Ausbildung, bleiben Analphabeten wie ihre Eltern und müssen so im selben Teufelskreis ihr Leben fristen. Dem will Rosemarie Sternagl entgegenwirken und den Kindern finanzielle Hilfe für eine Schul-

ausbildung zukommen lassen. Dreizehn Künstler/-innen haben sich nun ihrem Projekt angeschlossen und stellen dafür ihre Werke zur Verfügung. Diese können zum halben Preis erworben werden, wovon zwei Drittel via Rosemarie Sternagl direkt zu den Familien, die ihren Kindern eine Schulbildung ermöglichen wollen, kommen, ein Drittel dient als Anerkennung für die Künstler. Westafrikanische Musik von "SILABA" unter der Leitung von Demba Diatta umrahmt die Vernissage, kulinarisch wird afrikanisches "Linsensüppchen" gereicht. Öffnungszeiten der Galerie: Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag von 17 bis 19 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung: 05242/65354. gm

BRASSARANKA Ein junges, böhmisch-mährisches Blasmusikensemble – das ist Brassaranka! Wenn die fünfzehn angehenden Berufsmusiker aus ganz Oberösterreich auf der Bühne sind, ist eine Wahnsinns-Stimmung garantiert! Im Juni 2018 konnten sie ihren größten Erfolg erzielen: Europameister der böhmisch-mährischen Blasmusik in der Höchststufe! Brassaranka spielt beim 1. Open Air der Blasmusik im Zillertal am Samstag, den 1. Juni, um 19.30 Uhr.

ACHTUNG! Beschränkte Besucheranzahl. Jetzt gleich Tickets für die Blechlawine sichern! Vorverkauf: bei allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen, in den Büros des Tourismusverbandes Mayrhofen-Hippach sowie online unter Ö-Ticket!

Bundesmusikkapelle Mayrhofen

KIRCHENKONZERT am 6. April um 20.30 Uhr anlässlich 50 Jahre Clemens-Holzmeister-Kirche Mayrhofen

"Rosen" von Andrea Holzinger, Öl auf Leinwand

Am 6. April lädt die Musikkapelle um 20.30 Uhr in die Pfarrkirche Mayrhofen zu ihrem Kirchenkonzert ein, das den musikalischen Höhepunkt des Vereinsjahres darstellt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Mit ergreifenden Chorälen und solistischen Darbietungen möchten die Musikantinnen und Musikanten unter der bewährten Leitung von Kapellmeister Christian Saurwein alle Zuhörerinnen und Zuhörer begeistern. Die freiwilligen Spenden dieses Konzertes kommen der Renovierung der Sakristei unserer schönen Pfarrkirche zugute. Auf zahlreichen Besuch freuen sich die Bundesmusikkapelle Mayrhofen und Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl.

14 | 2019


INSERATE

14 | 2019 2018

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande als flöge sie nach Haus.

KONTAKTDATEN

Joseph von Eichendorff

ANZEIGEN | INSERATE

Wir verabschieden uns von unserem lieben Paul, der nach kurzer, schwerer Krankheit friedlich eingeschlafen ist.

anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

Paul Lechner

REDAKTION

redaktion@zillertalerheimatstimme.at ONLINE - Homepage, ePaper

vulgo Sogschneider Paul

www.zillertalerheimatstimme.at FACEBOOK

facebook.com/zillertalerheimatstimme.at

Zur Urnenbeisetzung versammeln wir uns am Samstag, den 6. April 2019 um 14:00 Uhr in der Friedhofskapelle Mayrhofen. In stiller Trauer:

Werbeagentur „die Praxis“, Schmiedwiese 173, Mayrhofen T 05285-62000-22

Hedwig, Gattin Andreas & Thomas mit Familien Peter mit Familie im Namen aller Verwandten

... und immer wenn wir von dir sprechen, fallen Sonnenstrahlen in unsere Herzen und halten dich fest umfangen, so als wärst du nie gegangen.

Anstelle von Blumenspenden bitten wir um Spenden für das Rote Kreuz, Ortsstelle Mayrhofen, Volksbank Mayrhofen IBAN: AT21 4239 0006 0000 5372, BIC: VBOEATWWINN

Franziska Brandauer

Verloren haben wir nur die, an die wir uns nicht mehr erinnern. Die wir im Herzen tragen, leben in uns weiter.

geb. Bürstle * 12.01.1939 † 23.03.2019

Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen wir allen: - für die liebevolle Pflege und Betreuung, besonders dem Mobilen Palliativteam Schwaz und dem Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen und Umgebung - allen Nachbarn für die großartige Hilfe und Unterstützung in dieser schweren Zeit - für das ehrenvolle Geleit auf dem letzten Weg - für die Anteilnahme, die uns auf vielfältige Weise entgegengebracht wurde

Die Trauerfamilien

In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir meiner Mutter, Schwiegermutter, Oma und Tante, Frau

Vroni Oberleitner Gastwirtin vom Waldcafe beim 20. Jahresgottesdienst am Freitag, 12. April 2019 um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Mayrhofen. Allen, die daran teilnehmen oder im Stillen und im Gebet an sie denken, ein herzliches „Vergelt´s Gott“. Die Angehörigen

Anni indimenticabili – non piangere perché sono passati, ma ridere perché ci sono stati. Nach einem erfüllten Leben hat Gott der Herr unsere liebe Mama, Nonna, Bisnonna, Schwiegermutter und Schwester

Gretl Hruschka *23. August 1927

26. März 2019

im Alter von 91 Jahren zu sich geholt. Dankbar erinnern wir uns an die wunderbare Zeit, die wir mit ihr verbringen durften. Val Verde/Sizilien, Schwaz, Mayrhofen am 26. März 2019 Kondolenzadresse: Giovanni, Stefano, Sandra Losito, Via Rapisarda 70, I-95028 Val Verde

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

11 31


32 12

INSERATE

Herbstzeit -

1401+02 | 2019

Ich habe Dich, o Herr, gerufen und Du hast mich gehört. Ich ruhe mich aus und schlafe ein, ich wache auf und ich bin bei Dir, o Herr. Törggele - Zeit

Apparthotel

Landhaus Carla

Appartements - Komfortzimmer

Restaurant

Tiroler Stuben

unser Hotel Restaurant

Maria Seekirchner

„Tiroler Stuben” ist vom

geb. Heim, “Honser Moidal”

Dienstag den 23. April bis zum Freitag den 17. Mai 2019 geschlossen.

Ein herzliches “Vergelt’s Gott” allen Verwandten, Nachbarn und Bekannten für die zahlreiche Teilnahme an den Seelenrosenkränzen und an der Beerdigung sowie für die Blumen und Kerzen, das Entzünden der Gedenkkerzen im Internet, für hl. Messen und für die Spenden an den Sozialsprengel und die Pfarrkirche Brandberg.

Wir bedanken uns bei allen Einheimischen und Gästen für die Besuche.

Für die kommende Sommersaison oder ganzjährig suchen wir noch 1 Kellner/in/Inkasso mit Praxis Ganztägig oder Teilzeit.

Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner und den Ministranten - den Vorbeterinnen Elfriede und Agnes - den Sargträgern Bernhard, Hannes, Matthias und Manuel - dem Kreuzlträger Manuel - dem Brandberger Chor für die ergreifenden Lieder - dem Harfenspieler Werner - der BMK Brandberg für die schöne musikalische Umrahmung - dem Hausarzt Herrn Dr. Wilfried Schneidinger mit Team für die gute Betreuung - dem Sozialsprengel Mayrhofen - der Bestattung Kröll, besonders Susi und Martin mit Thresi

Landhaus “Carla” Eberharter KG

________________________

Brandberg, im März 2019

Hotel Landhaus Carla Restaurant Tiroler Stuben Mayrhofen im Zillertal A-6290 Mayrhofen, Schwendaustrasse 197 Tel. 05285/62791, Fax. 05285/63070 e-mail: info@landhaus-carla.at

Bewerbungen bitte an Frau Eberharter unter Tel.-Nr. 0664/3409550

Die Trauerfamilien

10 JAHRE MBZ Ergotherapie 0676 32 62 766 Massage 0664 94 40 815 Personenbetreuung 0664 78 68 647 Ernährung 0650 64 65 128 Kosmetik/Fußpflege 0664 87 82 589 Logopädie 0650 26 27 701 Hebamme 0664 40 97 470 Psychologie 0676 58 40 038 Physiotherapie 0650 25 59 360 Fußpflege 0650 97 08 201

Jeden Freitag 9–13 Uhr, April–Oktober Josef-Riedl-Platz

zillertaler_heimatstimme_4c_89mmx63mm.qxp_Aquiseanzeige 24.10.17 15:0

Wir behandeln und betreuen Euch zu Hause!

Skihütte, Ferienhaus oder Ferienwohnung zu vermieten? Kontaktieren Sie uns! www.interchalet.com/vermieten Hansjörg Ruf informiert Sie. Jederzeit, unverbindlich, kostenlos.  +49 761 2100 260 •  h.ruf@interchalet.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


INSERATE

14 | 2019 2018

Hippach, bei der Kirche

WIR SUCHEN ab Juli eine AUSHILFE Teilzeit / im Service Bewerbung bitte unter Tel. 0664 105 1404

Unseren Restaurantbetrieb ist noch bis 3. Juni geöffnet

DANKE!

Wir möchten uns bei allen Gästen recht herzlich bedanken. Danke auch an die Vermieter, für deren Empfehlungen über die Wintersaison.

VERMIETE 40 m2 WOHNUNG

NUR 420 Euro

all inclusive / pro Monat (netto)

0664 / 244 20 98 info@framework.Tirol

im Zentrum von Mayrhofen Mai bis November 2019 € 559,- inkl. BK T. 05285-64580 oder sport.wegscheider@zline.at

Suchen ab Juli 2019 eine kleine WOHNUNG, GARCONNIERE oder ZIMMER Für unser Café, Bar und Restaurant suchen wir ab sofort

KOCH/KÖCHIN

für Mitarbeiterin in Tux oder Finkenberg längerfristig zu mieten Tel. 0664 2165536

für Gästehaus Wiesengrund in Hollenzen, ca. 18 Stunden/W. Entlohnung lt. KV mit Bereitschaft zur Überbezahlung. Tel. 0650 24 10 640

SUCHE ARBEITSKRAFT

Wir verkaufen Chrysler Voyager, Baujahr 2000, Kilometer ca. 240.000, günstig abzugeben. Telefonnummer 05285/62494

zum sofortigen Eintritt. Bezahlung lt. Kollektiv Bereitschaft zur Überbezahlung.

Fasaden Herbert Eder Tel. 0664 281 49 49

Großer Saison Ball SA, 6. April ab 20.30 Uhr Eintritt € 7,Trachtige Kleidung erwünscht! Bustransfer bis nach Mayrhofen!

WIR SUCHEN REINIGUNGSHILFE

Voll- oder Teilzeit Ganzjahresstelle Bezahlung über Kollektiv! Tel. 0676 / 386 27 52

mit Erfahrung in Vollwärmeschutz

Hintertux

Habe am Freitag, den 28.03.2019

ZWEI AUTOREIFEN MIT FELGEN VERLOREN auf der Strecke SchwendauUderns-Bruck-Brixlegg.

200 Euro Finderlohn

Alle Buszeiten und weitere Infos unter tenne.com oder Facebook

Tel. 0664 337 58 14

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

13 33


34 14

INSERATE

1401+02 | 2019

Unser kulinarisches

FRÜHLINGSERWACHEN für SIE! von 8.-19. April 2019

Kräuter-Panna-Cotta junger Spinat | Kräuterseitlinge | Radieschen Kresseschaumsüppchen Sauerrahm | Räucherforelle Pochiertes Kräuterschweinefilet Bandnudeln | grüner Spargel Saiblingsfilet Petersilienschaum Kartoffel | Frühlingsgemüse Lavendel-Hendl Zitronen-Kartoffelpüree | Paprika Bärlauch-Käsespätzle knackiger Blattsalat | Röstzwiebel Kotelett vom Tiroler Kitzei Thymianjus | Spinatrisotto geschmorte Tomaten WAS SÜSSES ZUM ABSCHLUSS … Sauerrahmeis Rhabarber | Estragon Hotel Hochzillertal***S | Dorfstraße 16, 6272 Kaltenbach Tel: +43 5283 2420 | www.hotel-hochzillertal.at

Unser Restaurant ist von 8.4. bis Anfang Juni wegen

BETRIEBSURLAUB geschlossen.

Wir bedanken uns bei allen Einheimischen und Gästen für euer Einkehren und fürs Weiterempfehlen. Für Feste und Feiern zu den verschiedensten Anlässen sind wir auch in der Zwischenzeit unter Tel.: 05285 62664 erreichbar. Michael und das Waldcafe-Team 6290 Mayrhofen Telefon: +43 5285 62664 www.waldcafe-mayrhofen.at

SUCHEN

für die kommende Sommersaison für unseren kleinen Betrieb einen motivierten

PENSIONSKOCH(IN)

Bezahlung lt.Kollektiv Überzahlung möglich 5-Tage-Woche Kost und Logis frei Werde ein Teil unseres Familienunternehmens! Wir freuen uns auf deine Bewerbung! Familie Schiestl Tel.: 05282 3795

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Laborant/in Qualitätssicherung – Teilzeit. Arbeitsort: Schlitters. Mindestentgelt: 2.200,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11484182 Maurer/in – Vollzeit. Einsatzgebiet: Bezirk Schwaz. Mindestentgelt: 14,42 brutto/Stunde/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11484975 Verkäufer/in (Cafe,Bäckerei) – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.580,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11484474 Fachkraft (m./w.) für Versand – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 2.100,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11474094 Kinderkrippenassistenzkraft (m/w) – Teilzeit. Arbeitsort: Mittleres Zillertal. Mindestentgelt: 1.250,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11487191 Bodenleger/in – Vollzeit. Einsatzgebiet: Bezirk Schwaz. Mindestentgelt: 13,10 brutto/Stunde/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11486406

Wir verstärken unser Team und suchen zum ehestmöglichen Eintritt einen

Lehrling Brau- und Getränketechnik Im Rahmen einer Lehre bieten wir dir eine interessante, vielseitige und in Tirol seltene Ausbildung für die du folgende Eigenschaften mitbringen solltest: • Positiv abgeschlossene Pflichtschule • Technisches Verständnis, Interesse oder sogar Vorbildung in dem Bereich • Eigenverantwortliche und selbstständige Arbeitsweise • Teamfähigkeit • Sinn für Sauberkeit und Hygiene • Alter von 16 Jahren und älter Für diese Stelle wird die übliche Lehrlingsentschädigung vergütet. Wir freuen uns über dein Interesse und bitten um Übermittlung der Bewerbung an Zillertal Bier Getränkehandel GmbH, Bräuweg 1, 6280 Zell am Ziller, z.Hd. Peter Kaufmann, braumeister@zillertal-bier.at, Tel. 05282/2366-13

wir suchen zur verstärkung unseres teams eine/n

zb_stelleninserat_lehrling_brau_zz_47.25x195_03.2019_1.0.indd 25.03.19 13:59 1

Tischler/in – Vollzeit. Einsatzgebiet: Bezirk Schwaz. Mindestentgelt: 14,00 brutto/Stunde/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11486307

Montagetischler/in – Vollzeit. Einsatzgebiet: Bezirk Schwaz. Mindestentgelt: 13,10 brutto/Stunde/Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11486435

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

mitarbeiter/in gerüstbau zum sofortigen eintritt. Bei Interesse melde dich gleich unter: 0664 / 244 20 98 (Gerhard Schiestl) www.geruestbau-schiestl.at


INSERATE

14 | 2019 2018

tag onds l f t l e W . Apri am 19

KINDERFAHRRÄDER ... DER OSTERHASE KOMMT BESTIMMT ...

Anlegen mit Fonds So geht das! Informieren Sie sich in Ihrer Sparkasse oder auf www.sparkasse-schwaz.at/s-fonds-plan Was zählt, sind die Menschen.

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung der Erste Asset Management GmbH. Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt. Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com abrufbar und stehen dem interessierten Anleger kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich.

Suche ab 10. Mai nette

SUCHE KOCH / KÖCHIN AUSHILFSKELLNER/IN

KELLNERIN

für das Gauderfest vom 3.5. bis 5.5.2019

Arbeitsbeginn: 15.00 Uhr 4- oder 5-Tage-Woche Sind für alles offen! Lohn nach Vereinbarung. Gasthof Jäger in Schlitters Tel. 05288 72425

Arbeitszeiten nach Absprache Überdurchschnittliche Entlohnung

SUCHE REINIGUNGSKRAFT

SUCHE ARBEIT

mit Inkasso

für 4 bis 6 Stunden wöchentlich bei freier Zeiteinteilung in Privathaushalt in Mayrhofen. Tel.: 0676 4306222

Umfahrungsstraße 635, Mayrhofen | Tel. 05285 62448 DW16

Bei Interesse bitte melden Sie sich unter Tel. 0650 5233930 Gasthof Kirchenwirt Zell am Ziller

für Haushaltsreinigung zwei- bis dreimal wöchentlich zwischen Zell und Mayrhofen. Tel. 0664 4152345

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

15 35


INSERATE

01+02

EI

B S ER LL ES TE M 2019 SS AU AL pril ND RT 8. A SI E is 2 IR W LL 6. b ZI 2

DE R

E

STARKE WIRKUNGSVIELFALT! Um einen gesunden Stoffwechsel zu haben und viel Lebensenergie zu produzieren, benötigen Sie richtig arbeitende Enzyme. Die Zellen benötigen die richtigen Nährstoffe um ausreichend Enzyme produzieren zu können. Die hochkonzentrierte REGULATESSENZ® bietet die ideale Versorgung für ein gesundes Enzymsystem.

Gesunde Gelenke*

Starkes Immunsystem*

Mehr Energie*

Enzyme sind wichtige Bausteine des Lebens. Einer der großen Pioniere der Enzymforschung, Dr. Edward Howell, brachte es auf den Punkt: „Enzyme sind Substanzen, die das Leben erst möglich machen.“

* Lebens-Elixiere enthalten Vitamin C, welches zu einer normalen Immunfunktion, zu einem gesunden Energiestoffwechsel und zu einer normalen Knorpelfunktion beiträgt.

Mayrhofen · Fügen · Gerlos · Innsbruck · Maurach Als Aussteller auf der ZILLERTALMESSE werden wir auch die Regulatpro® Produkte von Dr. Niedermaier® präsentieren. Wir freuen uns auf euren Besuch bei unserem Stand Nr. 47 im 1. Stock! www.rieser-malzer.at |

facebook.com/RieserMalzer

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

16

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 14 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 14 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 14 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 14 2019

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded