__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

S ta d t n a c h r i c h t e n

226. Ausgabe KW 39 25. September 2019

rmoo

lbe

Ausgabe ab sofort au ch im Internet als epaper!

adtnach

ric

h te n - k o

www.stadtnachrichten-kolbermoor.de

e www . d Aktuelle .

st

Die Stadtnachrichten als Mitteilungsblatt der Stadt Kolbermoor werden an sämtliche Haushalte verteilt, um alle Bürgerinnen und Bürger zu informieren.

r

Foto: G. Holzmann

Letzte Sommertage in der Karl-Daniels-Anlage


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Ausgabe 226 · Seite

3

Die Stadtnachrichten Kolbermoor informieren:

Kurz und bündig Haltestelle Baywa gesperrt Bis einschließlich 18. Oktober kann der STADTBUS Kolbermoor die Haltestelle „Baywa“ aufgrund einer kurzfristig notwendigen Straßenbaumaßnahme nicht anfahren. Der nächstgelegene Bushalt ist an der Haltestelle „Mitterhart“. Wir bitten die betroffenen Fahrgäste um Verständnis. Ihr Team vom Stadtbus Kolbermoor

Jetzt auch am Bahnhof gratis ins Internet:

„Free WiFi Kolbermoor“ Das Internet bestimmt oder berührt inzwischen fast alle Bereiche unseres Lebens. Schnell und kostenlos an beliebten Plätzen der Stadt im Internet surfen, ohne das eigene Datenvolumen zu belasten, wird immer mehr nachgefragt. Einige dieser ‚Hot Spots‘, öffentliche drahtlose Internetzugangspunkte, gibt es jetzt auch in Kolbermoor. Interessant ist dies gerade für Gäste, die sich über unsere Region online informieren möchten, oder für Jugendliche, die damit ihr Datenvolumen schonen, aber freilich auch für alle Kolbermoorer Bürger*innen. Öffentliches WLAN gibt es mittlerweile an folgenden Plätzen: Rathausplatz, Platz vor dem Alten Rathaus, im Mareissaal, KarlDaniels-Platz und Freibad. Als jüngster Standort kommt nun seit seiner Eröffnung der Kolbermoorer Bahnhof hinzu. Um das ‚Free WiFi‘ nutzen zu können, muss lediglich die WLANVerbindungsfunktion an Smartphone, Tablet oder Laptop aktiviert sein und die Verbindung mit dem „Free Kolbermoor WiFi“ bestätigt werden. Sodann noch den Haken im Kästchen „Nutzungsbedingungen + Datenschutz“ setzen, mit ‚weiter‘ bestätigen und schon kann durchgehend für 30 Tage an allen oben genannten Orten kostenlos im Internet gesurft werden. Ist diese Zeitspanne vergangen, muss die Anmeldung erneut erfolgen. Dieses Angebot zeigt, dass die Kommune ‚am Puls der Zeit‘ ist, gemäß dem Motto: „Kolbermoor – Stadt voller Leben“. Stadtmarketing Kolbermoor

Ein echter Hingucker: Die Rot-Kreuz-Playmobil-Figuren im Schaukasten am Bahnhof

Sprechstunde Senioren und Inklusion im Oktober Die nächste Sprechstunde der Inklusionsbeauftragten Frau Vroni Gmeiner und des Seniorenbeauftragten Herr Dr. Berthold Suldinger ist aufgrund des Feiertages erst am Donnerstag, 10. Oktober. Von 16.00 bis 18.00 Uhr beantworten die beiden im Bürgerbüro im Rathaus Erdgeschoss Fragen aus ihren Themenbereichen. Auch Wünsche und Anfragen an die Stadt können hier vorgebracht werden. Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor Flohmarkt an der Kita Wiederkunft Christi Die Kinder sind schon wieder rausgewachsen? Das geht immer so schnell. Dann ist doch jetzt die beste Gelegenheit, altes zu verkaufen an Kinder die jetzt reinwachsen. Und zeitgleich schauen Sie doch gleich mal, was Ihrem Nachwuchs jetzt in die Winterzeit so passen könnte. Natürlich gibt es auch alles rund ums Baby, Spielzeug und wie immer netten Gesprächen. Schaun‘s doch moi vorbei beim Flohmarkt am 12. Oktober von 9.00 bis 12.00 Uhr. Cindy Kock, Elternbeirat Kita Wiederkunft Christi Energieberatung vor Ort Die nächsten Termine der Energieberatung in Kolbermoor sind Montag, 14. Oktober. Dieser Bürgerservice wird von der Stadt Kolbermoor in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Bayern angeboten. Eine Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich unter Telefon (08031) 2968-100 beim Bürgerbüro der Stadt Kolbermoor oder unter 0800-809 802 400 (kostenlos) bei der Verbraucherzentrale. Die Beratung findet jeweils statt von 16.00 bis 19.00 Uhr im Bürgerhaus Mangfalltreff, Von-Bippen-Straße 21/Eingang Ludwigstraße. Klimaschutz/Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor

Werkstatt/Verkauf Kolbermoor Am Anger 16 · Tel.: 08031 98098 · Fax: 91541 info@fischer-kolbermoor.de www.auto-fischer24.de


4

Seite · Ausgabe 226

Die Bauverwaltung informiert:

Bekanntmachungen A. Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 88 „Geigelsteinstraße“

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses zur Durchführung des Verfahrens nach § 13 a des Baugesetzbuches (BauGB). Der Bauausschuss der Stadt Kolbermoor hat in seiner öffentlichen Sitzung am 3.9.2019 den Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 88 „Geigelsteinstraße“, Gemarkung Kolbermoor gefasst. Ziel und Zweck der Bauleitplanung ist die Festsetzung eines Gewerbegebietes (GE) gem. § 8 Baunutzungs-verordnung (BauNVO). Der Geltungsbereich der Änderung der Bauleitplanung umfasst die Grundstücke Fl.Nrn. 2672/7, 2676/14, 2672/21,2672/22, 2672/20, 2676/15, 2676/20, 2676/21, 2672/13, 2676, 2676/18, 2672/24 TF, 2672/25, 2672/26, 2672/27, 2672/28 und 2672/29 der Gemarkung Pang. Der Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 88 „Geigelsteinstraße“, Gemarkung Kolbermoor wird hiermit gem. § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB amtlich bekanntgemacht. Das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 88 „Geigelsteinstraße“ wird im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB mit der Konsequenz durchgeführt, dass • von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB abgesehen werden kann, • von der Umweltprüfung und dem Umweltbericht abgesehen wird und • Eingriffe, die aufgrund des Bebauungsplanes zu erwarten sind, als zulässig gelten. B. Satzungsbeschlusses zur Änderung des Bebauungsplanes Nr. 5 „Südlich der Staatsstraße“ im Bereich des Grundstücks Fl.Nr. 1451/38 mit Begründung. I. Der Bauausschuss der Stadt Kolbermoor hat mit Beschluss vom 16.7.2019 die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 5 „Südlich der Staatsstraße“ im Bereich des Grundstücks Fl.Nr. 1451/38 der Gemarkung Kolbermoor als Satzung beschlossen. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht. Der Bebauungsplan tritt mit dieser Bekanntmachung in Kraft. II. Jedermann kann die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 5 „Südlich der Staatsstraße“ im Bereich des Grundstücks Fl.Nr. 1451/38 der Gemarkung Kolbermoor mit der Begründung in der Fassung vom 16.07.2019 ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Rathaus Kolbermoor, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor, II Stock, Zimmer 209, 211 einsehen und über dessen Inhalt Auskunft verlangen. Die Unterlagen können ebenfalls auf der Internetseite der Stadt Kolbermoor für die Dauer von einem Monat unter der Rubrik Rathaus/Amtliche Bekanntmachungen/Bauleitplanung (www.kolbermoor.de) eingesehen werden. III. Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsnachfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach 1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, 2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes, 3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Stadt geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen. Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt wird. C. Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 88 „Geigelsteinstraße“ über die Förmliche Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB für den Bebauungsplan Nr. 7 a „Gärtnerstraße“

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R Der Stadtrat der Stadt Kolbermoor hat in öffentlicher Sitzung am 27.08.2014 die Einleitung des Bebauungsplanverfahrens zur Neuaufstellung des Bebauungsplans Nr. 7 a „Gärtnerstraße“, Gemarkung Kolbermoor beschlossen. Ziel der Bauleitplanung ist die Aktualisierung des Bestandes und Einarbeitung von Änderungen, die Lenkung der baulichen Entwicklung durch qualifiziertes Baurecht mit Parzellengrößen nach den heutigen Anforderungen, die Optimierung der Park- und Verkehrssituation sowie der verkehrsberuhigte Ausbau der Gärtnerstraße Nord mit den Anschlüssen an die Schwarzenberg- und Brückenstraße. Die frühzeitige Information der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB erfolgte in der Zeit vom 9.6.2017 bis 10.7.2017. Der Stadtrat Kolbermoor hat in seiner Sitzung am 22.5.2019 den Entwurf der Bauleitplanung gebilligt und die Verwaltung beauftragt, die förmliche Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 2 BauGB durchzuführen. Der Bebauungsplanentwurf mit integrierter Grünordnung und die städtebauliche Begründung jeweils in der Fassung vom 26.08.2019, ausgearbeitet vom Architektenbüro Petzenhammer, Architektur und Stadtplanung Gmbh aus Bad Aibling in Rosenheim, sowie der Umweltbericht des Büros grünwerk Landschaftsarchitekten in Bad Aibling in der Fassung vom 26.08.2019 liegen nun in der Zeit vom 13.9.2019 bis 15.10.2019 im Rathaus der Stadt Kolbermoor, Bauverwaltung, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor, II. Stock, Zimmer Nr. 209/211 öffentlich aus. Gesonderte Termine außerhalb der Geschäftszeiten können vereinbart werden. Die Unterlagen sind zudem auf der Internetseite der Stadt Kolbermoor (www.kolbermoor.de), unter der Rubrik Rathaus / Amtliche Bekanntmachungen / Bauleitplanung öffentlich einsehbar. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift (Zimmer 211) vorgebracht werden. Folgende Arten umweltbezogener Informationen und Stellungnahmen sind zu folgenden Themenblöcken einsehbar und liegen vor: Schutzgut Boden: Das Plangebiet liegt in der geologischen Einheit der Jungmoränen des Inn-Chiemseegletschers. Das Bodenmaterial besteht aus unsortiertem Lockermaterial und Gestein unterschiedlicher Herkunft. Die Versickerungsfähigkeit kann sich den Umständen entsprechend als gering erweisen. Schutzgut Wasser: Das Plangebiet liegt nicht im Bereich von ausgewiesenen Wasserschutzgebieten. Das Plangebiet liegt zwar im Geltungsbereich des HQ 100, ist jedoch durch die abgeschlossenen Baumaßnahmen zum Hochwasserschutz vor einem 100-jährigen Hochwasser geschützt. Hochwasserschutzhinweise und Festlegungen sind Inhalt des Bebauungsplanes. Schutzgut Klima/Luft: Der Stadtbereich der Stadt Kolbermoor liegt in dem Klimabezirk „Oberbayerisches Alpenvorland“. Das Klima wird geprägt durch eine mittlere Niederschlagsmenge und einer Hauptwindrichtung aus Südwest bis Nordwest. Das Kleinklima wird bestimmt von der lokalen Topographie, die durch ihren ebenen Charakter kaum zu Kaltluftbewegungen führt. Der bestehende Grün- und Gehölzbestand trägt zur Sauerstoffproduktion bei. Schutzgut Tiere und Pflanzen: Das Plangebiet liegt nicht in einem Schwerpunktgebiet für Naturschutz. Es sind keine amtlich kartierten Biotope oder Schutzgebiete betroffen. Die nächsten naturschutzrelevanten Strukturen stellen die Uferbereiche der Mangfall dar. Schutzgut Mensch: Das Plangebiet allgemein besitzt keine besondere Bedeutung für die Erholungsnutzung. Die derzeitige Nutzung betrifft überwiegend Wohnen, teilweise Gewerbe und in den größeren freien unbebauten Fläche Landwirtschaft. Mit der nördlich des Plangebietes verlaufenden Mangfall besteht eine nahe An-bindung an ausgedehnte Naherholungsgebiete. Durch einen geplanten Quartiersplatz mit verkehrsberuhigter Zone und entsprechenden Grünflächen sowie Kinderspielplatzes werden in der Nähe neue Aufenthaltsqualitäten geschaffen. Schutzgut Landschaft: Das Gebiet ist weitgehend durch die bereits bestehende Bebauung vorgeprägt. Schutzgut Kultur- und Sachgüter: Kultur- und sonstige Sachgüter sind im Planungsgebiet nach derzeitigem Kenntnisstand nicht vorhanden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. Kolbermoor, im September 2019 – Peter Kloo, 1. Bürgermeister


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Ausgabe 226 · Seite

5

Grubholzerstr. 6 83059 Kolbermoor Tel.: 08031/96760 Fax: 08031/95164 info@glaserei-moser.de www.glaserei-moser.de

Stadt Kolbermoor stark in der Ausbildung:

Staatspreis überreicht Seit einigen Jahren bemüht sich die Stadt Kolbermoor sehr stark um die Ausbildung von Verwaltungsnachwuchs, um auch für die Aufgaben der Zukunft ausreichend Fachpersonal zur Verfügung zu haben. In diesem Sommer hat Frau Myriam Steinberger ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten abgeschlossen. Groß war die Freude sowohl bei der ehemaligen Auszubildenden als auch natürlich bei den Verantwortlichen der Stadt Kolbermoor, dass sie für ihre herausragenden Leistungen mit dem bayerischen Staatspreis ausgezeichnet wurde. Kolbermoors 1. Bürgermeister Peter Kloo ließ es sich dann auch nicht nehmen, zusammen mit Geschäftsleiterin Frau Kalenberg und der Ausbildungsbeauftragten Frau Petra Niklas der jungen Kollegin die Urkunde mit den besten Glückwünschen der Stadt und einem kleinen Präsent persönlich zu übergeben. Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor

Die strahlende Staatspreisträgerin Myriam Steinberger mit Geschäftsleiterin Elisabeth Kalenberg (links), Ausbildungsbeauftragter Petra Niklas und dem 1. Bürgermeister Peter Kloo bei der Übergabe der Urkunde.

Auto- und Motorrad-Führerschein in den Klassen:

B, BE, BF17, A, A2, A1, AM, MO, C PKW-Ausbildung auch auf Automatik. Inhaber: S. Cetin Anmeldung und Beratung Mo und Mi 18.00-19.00 Uhr Schmiedestraße 3a · 83059 Kolbermoor Telefon: 0173 3653638 · Fax: 08031 4697175 E-Mail: sc-fahrschule@web.de

Einladung zur Mitgliederversammlung 2019:

Bürgerinitiative BNZ Offene Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative Nordzulauf Kolbermoor am 30. September um 19.00 Uhr im Mareissaal. Eingeladen sind die Mitglieder der Bürgerinitiative sowie alle interessierten Bürger aus Kolbermoor und Umgebung. Neben administrativen Themen der Bürgerinitiative werden wir über den aktuellen Planungsstand des Brenner Nordzulaufs (BNZ) informieren. Möglichkeiten sich aktiv einzubringen werden ebenso besprochen, wie weitere Aktionen mit anderen Bürgerinitiativen um den Brenner Nordzulauf im Inntal und dem Rosenheimer Umland. In Rahmen einer Diskussionsrunde können Fragen gestellt werden und verschiedene Meinungen ausgetauscht werden. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Ralf Exler Vorsitzender und Sprecher im Namen der Bürgerinitiative

So könnte es in Zukunft in Kolbermoor aussehen. 400 Züge am Tag, wenn wir sie hören und sehen, ist es zu spät!


6

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Seite · Ausgabe 226

Veranstaltungskalender Samstag, 28. September 15.00 kfd-Jubiläum: Pfarrsaal Hl. Dreifaltigkeit Die bayerischen Bremer Stadtmusikanten

Sonntag, 29. September

Montag, 30. September Mareissaal

Dienstag, 1. Oktober 19.00 VHS-Vortrag: Mit welchem Recht? Die Grundrechte in der deutschen Verfassung 19:30 Vortrag über Möglichkeiten und Beispiele von fairen Geldanlagen

Rathaus Rathaus

Dienstag, 8. Oktober 18.00 Bauausschuss 19.00 VHS-Vortrag: Geschichte und Gegenwart der Menschenrechte

Von-Bippen-Straße 21/Zugang Ludwigstraße

Angebote ab 25. September 2019 Geselligkeit/offene Treffs

14.00 AWO Kolbermoor: Fahrt der guten Herzen Happinger Hof 14.00 VHS: Historische Stadtführung durch Kolbermoor Rathaus

19.00 Mitgliederversammlung Bürgerinitiative Nordzulauf Kolbermoor

MANGFALLTREFF BÜRGERHAUS KOLBERMOOR

Rathaus Rathaus

Donnerstag, 10. Oktober 16.00 Sprechstunde für Senioren und Menschen Rathaus mit Behinderung 19.00 VHS-Vortrag: Mikroplastik – die unsichtbare Gefahr Rathaus

Freitag, 11. Oktober 19.30 Nach dem Volksentscheid „Rettet die Bienen Evang. – ein Erfolgsmodell für Mensch und Tier?“ Gemeindehaus

Samstag, 12. Oktober 15.00 VHS: Führung durch das Kloster Seeon Kloster Seeon Walpurgiskapelle im russ.-orthod. Friedhof

Dienstag, 15. Oktober 11.30 Giganten der Meere Lokschuppen Rosenheim Ausstellungsbesuch mit Führung 19.00 VHS-Vortrag: Gerechtigkeit heilt – Rathaus Der Internationale Strafgerichtshof und der Kulturbruch im Umgang mit Mensch

Backen im Mangfalltreff Bürgerhaus:

Apfelstrudel Beim nächsten Backen im Bürgerhaus wird ein Apfelstrudel gebacken. Das Backvergnügen findet am Dienstag, 1. Oktober, ab 10.00 Uhr statt. Wer mitbacken möchte, meldet sich bitte bis 30. September bei Dagmar Badura, Telefon 08031/231 92 57, da die Anzahl an „Backgehilfen“ begrenzt ist. Einmal monatlich dienstags werden Kuchen und andere süße Leckereien auf dem Plan stehen, die im Cafeteria-Betrieb ab 14.30 Uhr bei einer guten Tasse Kaffee oder Tee verspeist werden können. Unkostenbeitrag 2,00 €. Dagmar Badura, Mangfalltreff

Törggelen: Südtiroler Spezialitäten/Ziach + humorvolle Einlagen Donnerstag, 26.9.2019, ab 15.00 Uhr, Zelt auf der Terrasse Schmuckgestalten Montag, 30.9., 16.00-18.00 Uhr Montagstreff für psychisch beeinträchtigte Menschen (Caritas, SPDI) Montag, 30.9., 14.30-16.00 Uhr Yoga für Senioren dienstags, 10.00-11.00 Uhr, 10 € pro Stunde Backen: Apfelstrudel Dienstag, 1.10., 10.00-12.00 Uhr Anmeldung bis zum 30.9. unter 08031/2319257 Bürgerhauscafé, Spielenachmittag und Büchertauschbörse dienstags, 14.30-17.00 Uhr Sängerrunde Kolbermoor dienstags, 19.30-21.00 Uhr Nadelwerkstatt Mittwoch, 2.10., 14.00-16.00 Uhr Sommerliches Brotzeitln Mittwoch, 9.10, ab 17.00 Uhr U.a. mit Zwiebelkuchen, da letztmalig im Jahr! Anmeldung bis zum 8.10. unter 08031/2319257 Bastelnachmittag für Kinder Sommerpause beendet ab 10.10. donnerstags 15.00-16.00 Uhr

Beratung

Sozialpsychiatrischer Dienst (Caritas) montags, 9.00-15.00 Uhr, donnerstags, 13.00-16.00 Uhr Anmeldung unter 08031/20380 Beratung der Deutschen Rentenversicherung Dienstag, 8.10., 9.00-11.00 Uhr Flüchtlings- und Integrationsberatung mittwochs, 13.00-16.00 Demenzberatung (Nachbarschaftshilfe) mittwochs, 14.00 Uhr Anmeldung unter 08031/93400

Selbsthilfegruppen

Sauerstoff- und BeatmungsLiga (COPD) Dienstag, 8.10., 14.00-16.00 Uhr Trauernde Erwachsene Dienstag, 1.10., ab 19.00 Uhr Neuanmeldung unter 08051/967502

Integration/Migration/Asylarbeit Asylhelferkreis Donnerstag, 10.10., ab 19.00 Uhr


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Ausgabe 226 · Seite

7

Nachruf – Die Stadtsing- und Musikschule Kolbermoor trauert um ihren Mitbegründer und ihr Ehrenmitglied ‚Heiner‘ Seyfried.

Heinrich Seyfried Heinrich Seyfried, geboren 1939, trat 1965 als Junglehrer seine erste Stelle in Kolbermoor an. Damals hat niemand ahnen können, welch positiven und nachhaltigen Impulse diese Personalie für Kolbermoor wie auch für ihn selbst geben würde. Sofort trat er dem „Gemischten Chor“ der Singschule Kolbermoor bei und war anfangs Sänger und Vertreter von Chorleiter Hans Lorenz. Nach dem gesundheitlichen Rücktritt von Hans Lorenz übernahm Seyfried 1968 die Chorleitung und eine unglaublich dynamische und aktive Zeit begann. Fernsehauftritte, Schallplattenproduktionen, Frühjahrssingen, Adventsingen und Kiem Pauli Singen organisierte er unermüdlich und agierte zeitgleich auch als begehrter, begnadeter, informativer und mitreißender Sprecher. Große Reisen nach Brasilien, in die USA, nach Schweden, Israel, Frankreich und Italien mit Chor, Tanz- und Musikgruppen organisierte er perfekt. So haben er und seine Stadtsingschule sich im In- und Ausland einen ausgezeichneten Ruf erworben und zugleich bei seinen Mitstreitern Augen und Ohren für ausländische Kultur geöffnet, sowie bleibende Eindrücke hinterlassen. Als Heiner Seyfried 1990 aus gesundheitlichen Gründen die Chorleitung abgab, fand er in Heide Hauser die perfekte Nachfolgerin, die nun die Sängerschar seit 29 Jahren mit dem ihr eigenen Charme und Sachverstand dirigiert. 1968 begann Heiner Seyfried auf ehrenamtlicher Basis Unterricht in Gitarre und Flöte anzubieten. Bereits 1969 wurde er auf Beschluss des Stadtrats Leiter der Stadtsingschule. 5 Jahre später unterzeichneten Bürgermeister Adolf Rasp und Heiner Seyfried den „Erlass einer Schulordnung für die Stadtsingschule Kolbermoor“ und besiegeln damit die Gründung der Musikschule, seine nachhaltigste und bedeutendste Initiative. Von da an ging es steil bergauf. Der erste hauptamtliche Vollzeitmusiklehrer Eduard Berger wurde 1976 angestellt und im Laufe der Zeit weitere 20 haupt- und nebenamtliche Musiklehrer. 1991 übergab er seiner Gesundheit zuliebe die Leitung an Eduard Berger. Ebenfalls in das Jahr 1976 fällt die von Heiner Seyfried angeregte Gründung des Fördervereins der Musikschule, in dem er als Geschäftsführer noch bis 2019 tätig war und unermüdlich Geld durch

Spenden, Schallplattenverkauf, Maibaumfeste oder beim Bürgerfest sammelte, um die Musikschule immer weiter ausbauen zu können. Der Kolbermoorer Mannergsang, der seit 50 Jahren äußerst erfolgreich auftritt, geht auch auf eine Anregung Heiner Seyfrieds zurück, der in Peter Maier, den späteren Leiter des Doppelquartetts, den perfekten Partner und Zitherspieler fand. 1977, zum 50-jährigen Bestehen der Stadtsingschule, fand Heinrich Seyfried: „Das ist doch ein Grund, einen Maibaum aufzustellen.“ Bestens unterstützt von Herbert Prikril, Max Ranzinger, Emil Hackenberg und der Stadt Kolbermoor wurde auch diese Idee in die Tat umgesetzt und seitdem etwa alle 5 Jahre ein neuer Maibaum aufgestellt. Heinrich Seyfried schaffte es auch im gleichen Jahr, den Stadtrat zu überzeugen, das „Alte Rathaus“ der Musikschule zur Verfügung zu stellen. „Eine so große Stadt, soviel Musikanten und keine Blaskapelle?“ Um diesem unerträglichen Zustand ein Ende zu bereiten, gründete Heiner Seyfried 1980 kurzerhand eine Blaskapelle. Die heutige Stadtkapelle ist inzwischen nicht mehr wegzudenken und gibt den kirchlichen, weltlichen oder geselligen Festen der Stadt Kolbermoor den würdigen Rahmen. Heiner Seyfried war Träger der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, der Verdienstmedaille des Bezirks Oberbayern, sowie der Bürgermedaille der Stadt Kolbermoor. Im Jahre 2013 wurde er durch den Bayerischen Sängerbund mit der Silbernen Stimmgabel ausgezeichnet. Seine Initiativen, die er überzeugend, zielbewusst und unermüdlich, aber immer humorvoll und voller Lebensfreude umsetzte sowie seine liebenswerte Art, Dinge zu gestalten waren für viele der heutigen Singschulmitglieder wegweisend und schicksalsprägend. Mit ihm verliert die Stadtsing- und Musikschule eine tragende Säule, die, wie kaum ein anderer, das kulturelle Leben der Stadt geprägt hat. Und so hoffen wir, dass sein Wunsch, den er anlässlich eines Interviews zu seinem achtzigsten Geburtstag äußerte, weiterhin in Erfüllung geht: „Die Musikschule lebe, wachse und blühe“. Foto: Barbara Grießl, Text: Dr. Bettina und Norbert Scherbaum, Reiner Maras, Peter Kloo, Günther Obermeier

Die Bastelnachmittage starten wieder:

CrossFit unterstützt Kolbermoorer helfen e.V.:

Sommerpause beendet Ab 10. Oktober gibt es wieder jeden Donnerstagnachmittag von 15.00 bis 16.00 Uhr in der Cafeteria im Mangfalltreff Bürgerhaus Kolbermoor einen Bastelnachmittag für Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren. Eine erfahrene Anleiterin zeigt Malund Basteltechniken mit verschiedenen Materialien. Angelehnt an den Jahreszyklus oder an Geschichten entstehen kleine Werkstücke. Die Teilnehmerzahl ist auf 8 begrenzt. Für Material wird ein Unkostenbeitrag von 6,00 € pro Quartal erhoben. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei: Mangfalltreff Bürgerhaus Kolbermoor, Von-Bippen-Straße 21, Telefon: 08031/2319257, E-Mail mangfalltreff@dwro.de. Oder Sie kommen einfach zum genannten Termin vorbei. Dagmar Badura

Spende durch Workout In Anlehnung an ein „Hero-Workout“ wie es in Amerika regelmäßig zu Ehren gefallener Soldaten oder anderer „Helden“ durchgeführt wird, starteten kürzlich gut 30 CrossFit-Sportler im HERTO Park Kolbermoor zum Workout „Murph“: 1 Meile Laufen, danach 100 Klimmzüge, 200 Liegestütz, 300 Kniebeugen und dann noch einmal 1 Meile laufen. Verschiedene Firmen haben diesen Event großzügig unterstützt, wie die Metzgerei Lax aus Kolbermoor und die Marken Foodspring und Nocco. Den Erlös der Veranstaltung wollte die Inhaberin der CrossFit Box, Barbara Rackl, gerne in Kolbermoor spenden und übergab kürzlich die Summe von 500 € an Gabi Böning von Kolbermoorer helfen e.V. Der soziale Verein unterstützt seit 18 Jahren bedürftige Senioren, Kinder und Familien in Kolbermoor. Gabi Böning, 1. Vorsitzende „Kolbermoorer helfen e.V.“


8

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Seite · Ausgabe 226

Kolbermoors sanierter Bahnhof ist ein echtes Schmuckstück:

Feierliche Eröffnung – Nach vierjähriger Planungs- und Bauzeit war es am 8. September, am bundesweiten „Tag des Offenen Denkmals“ endlich so weit: Das Kolbermoorer Bahnhofsgebäude konnte offiziell eröffnet werden. Trotz des wirklich sehr schlechten Wetters kam eine sehr große Zahl an Besuchern, es dürften wohl über 600 gewesen sein, so die Schätzungen des Stadtmarketings.

Wir gratulieren zur Neueröffnung

Rotwandstr. 4a, 83052 Bruckmühl ‌Telefon: 0 80 62 / 7 98 95 · info@malermeister-oswald.de

Wir wünschen der Stadt Kolbermoor und den Betreibern viel Erfolg mit dem neu renovierten Bahnhof.

In seiner Eröffnungsrede ging Kolbermoors 1. Bürgermeister Peter Kloo nochmal auf die große Bedeutung des historischen Gebäudes für Kolbermoor ein. Die Bahnlinie und der Bahnhof seien Keimzelle und Geburtshelfer für die Gemeinde Kolbermoor. Über die Details der Planung und Sanierung informierte Architekt Gotthard Fellgiebel in einem eigenen Vortrag im Veranstaltungsraum im östlichen Teil des Erdgeschosses. Der Vortrag war so überfüllt, dass er ihn später noch einmal wiederholen musste. Die kirchliche Segnung aller Räume lag in den Händen der evangelischen Pfarrerin Birgit Molnàr und des katholischen Pfarrers Josef Stigloher.

Ausführung Ausführungder derRohbauarbeiten! Rohbauarbeiten!


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Ausgabe 226 · Seite

9

:

großer Besucherandrang

Die Eröffnung des Bahnhofs nahm die Bayerische Oberland Bahn zum Anlass, einen Triebwagenzug der Reihe „Meridian-Flirt“ auf den Namen „Kolbermoor“ taufen zu lassen. Er wurde dann ebenfalls von der Geistlichkeit gesegnet.

– Lieferung und Einbau aller Ver- und Entsorgungsleitungen für Neu- und Altbau, einschließlich Dichtigkeitsprüfung und Erstellung der Entwässerungspläne – Lieferung und Einbau von Kleinkläranlagen und Regenwasserzisternen – Erdarbeiten aller Art

Alle Redner und auch Architekt Fellgiebel betonten, dass von Anfang an klar war, dass der neue Bahnhof als echter „Bürgerbahnhof“ genutzt werden soll. Dazu gehört auch eine hochwertige Gastronomie. Sie hat die Stadt in die Hände von Evelin Caggiano gelegt, die zusammen mit ihrem Team schon am Eröffnungstag bewies, dass sie gastronomisch alles im Griff hat. Ihrem neuen Lokal gab sie den passenden Namen „Gleis2“. Lob für die Ausstattung der Gastronomie und dem gastronomischen Angebot gab es dann am Eröffnungstag von allen Seiten. Bereits im Jahre 2007 hat die Stadt das Gebäude erwerben können und seitdem Stück für Stück in Verhandlungen mit der Bahn bzw. den verschiedenen Bahn-Unterabteilungen das gesamte Areal rund um den Bahnhof ins Eigentum der Kommune bringen können. Damit war es dann 2015 endlich möglich, mit den Planungen zur Sanierung zu beginnen.

Büro: Staatsstrasse 6b · 83059 Kolbermoor Tel. 0 80 31 - 9 23 11 · Fax 9 80 40 · balletshofer@t-online.de www.balletshofer-baggerbetrieb.de


10

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Seite · Ausgabe 226

Kolbermoors sanierter Bahnhof ist ein echtes Schmuckstück: „Wir gratulieren zum gelungenen Umbau und bedanken uns für Ihren Auftrag“

Feierliche Eröffnung –

Brandschutzplanung Brandschutzprüfung Dipl.-Ing. (FH) Anton Pavic Büro Grabenstätt:

Büro München:

Nelly-Luise-Brandenburg-Str. 10 83355 Grabenstätt/Winkl Tel.: 08661 | 9829230 office@phiplan.de

Anton-Böck-Str. 34 81249 München Tel.: 089 | 89997450 muenchen@phiplan.de

www.phiplan.de

Ältere Kolbermoorer werden ihn so noch kennen: Bahnhof um ca. 1960 Der gesamte erste Stock wurde an das Bayerische Rote Kreuz vermietet, die damit nun auch in Kolbermoor über ein modernes BRK-Heim verfügt, in dem sowohl die Ehrenamtlichen als auch die Hauptamtlichen eine neues Zuhause. Damit wird auch dem

Herzlichen Glückwunsch zur Neueröffnung des Bahnhofs Kolbermoor

Harthausener Straße 2 a 83059 Kolbermoor

Ausbau der 24-Stunden Bereitschaft nichts mehr im Wege stehen. Neben dem historischen Bahnhofsgebäude auf der Ostseite wurde zusätzlich eine Fahrzeughalle errichtet, in der jeweils zwei Fahrzeuge des BRK und des Kolbermoorer STADTBUS untergebracht werden. Fotos: Stadtmarketing, Archiv Stadt Kolbermoor, Museum Kolbermoor, Privatsammlung christian poitsch Johannes Thomae Text: Stadtmarketing


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

:

großer Besucherandrang

Ausgabe 226 · Seite

Wir gratulieren zur Neueröffnung!

E-Mail: zimmerei.langbauer@gmail.com

Nach dem ursprünglichen Original saniert

Bahnhof 1862

Westfassade mit neuer Wartehalle

Steinel Gerüstbau

zuverlässig H preiswert H leistungsfähig

83607 Holzkirchen l Raiffeisenstr. 7 Tel. 08024/90490 l Fax 08024/91153 E-Mail: info@steinel-geruestbau.de

11


12

Seite · Ausgabe 226

Drei Tage beim 5. Kolbermoorer Bandworkshop:

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R Die Nachbarschaftshilfe geht neue Wege:

Auf dem Weg zum Rockstar

Die „helfende Hand“

Wenn Du Lust hast einmal ein Musikinstrument in einer richtigen Band zu spielen oder von einer Zukunft als „Rockstar“ träumst, dann bist Du beim Bandworkshop genau richtig. Wir bieten Dir von Montag, 28. Oktober bis Mittwoch, 30. Oktober, drei volle Tage Instrumentalunterricht in Gruppen und die Möglichkeit zum Zusammenspiel mit anderen in einer richtigen Band. Stattfinden wird der Bandworkshop im Jugendtreff Kolbermoor, Dr.-Max-Hofmann-Straße 9. Er dauert jeden Tag von 10.00 bis 18.00 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos und für Jugendliche und junge Erwachsene von 10 bis 18 Jahren gedacht. Wer sich anmelden möchte oder noch weitere Fragen hat, kann sich im Jugendtreff unter Telefon 08031/4007133 melden. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 23. Oktober. Angeboten werden Workshops zu den folgenden fünf Instrumenten: E-Gitarre, Schlagzeug, E-Bass, Gesang und Keyboard. Jede Instrumentalgruppe wird von einem professionellen Musiklehrer begleitet. Anmelden können sich maximal 5 Personen pro Instrument. Auf dem Übungsprogramm stehen „Klassiker“ der Rock und Pop Geschichte und Aktuelles aus den Charts. Der Bandworkshop eignet sich sowohl für musikalische Anfänger als auch für fortgeschrittene Jugendliche mit Grundkenntnissen an einem Instrument. Wer keine eigenen Musikinstrumente besitzt bekommt die nötige Ausrüstung von uns geliehen. Der Bandworkshop ist ein Kooperationsprojekt der Musikschule Kolbermoor, der VHS und des Jugendtreff Kolbermoor und Bestandteil des Projektes „Kultur macht stark“. Er wird finanziell gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Verband deutscher Musikschulen. Günther Obermeier, Musikschule

Die meisten älteren Menschen möchten möglichst lange in den eigenen vier Wänden ihren Lebensabend verbringen. Leider hat sich das Bild der Familien in der heutigen Zeit stark verändert; die Großfamilie gibt es kaum noch und die Familienmitglieder wohnen weit verstreut oder sind alle berufstätig. Übrig bleiben die alten Menschen vor Ort. Wenn dann noch der Partner oder die Partnerin verstirbt, dann kommt zu der seelischen Belastung die Einsamkeit. Unsere Stadt hat aktuell gut 19 000 Einwohner, davon sind 3 970 über 65 Jahre alt, 1.973 über 75 Jahre und davon beziehen ca. 50 Personen eine Grundsicherung. Wenn man davon ausgeht, dass die Miete und der Strompreis den Hauptteil der Einkünfte von diesen Menschen, die ihr Leben gearbeitet und meistens Kinder großgezogen haben, wegnimmt, dann kann man erahnen, wie viel Geld noch für den täglichen Lebensunterhalt bleibt. Durch diese auch psychische Belastung wird die Situation der alten Menschen oft aussichtslos. Ohne Hilfe von Angehörigen oder Freunden wird es schwierig und einsam für diese Mitbürger. Trotz Seniorenaktivitäten und Seniorenberatungsstellen gibt es eine immer größer werdende Zahl von alten, allein lebenden Menschen in unserer Stadt, um die sich niemand kümmert. Sie leben einsam und zurückgezogen, und es ist oft die Scham und die Unwissenheit über die Möglichkeiten der Hilfsangebote, dass sie sich immer mehr isolieren und das Umfeld nicht auf sie aufmerksam wird. So bleiben sie in ihrer Einsamkeit und Hilflosigkeit alleine. Um diesen Notstand zu beenden, geht die Nachbarschaftshilfe Kolbermoor neue Wege: Der gemeinnützige Verein möchte hier die „helfende Hand“ reichen und den allein lebenden alten Menschen „präventive“ Hausbesuche anbieten. Bei diesen kostenlosen Besuchen werden alle Möglichkeiten aufgezeigt, um die momentane Lebenssituation zu verbessern. Oft stellt sich heraus, dass der alte Mensch einsam ist und jemanden braucht, der zuhört oder mal ein Spiel mit ihm spielt oder spazieren geht. Da bietet die Nachbarschaftshilfe den gemeinsamen ehrenamtlichen Besuchsdienst der Kirchengemeinden und der NBH an. Oder es fehlt jemand, der 1x die Woche zum Einkaufen geht oder der alte Mensch braucht Unterstützung im Haushalt oder wird mit dem ganzen „Papierkram“ nicht mehr fertig. Auch hier kann Abhilfe geschaffen werden. Es gibt viele Möglichkeiten den Alltag zu erleichtern und dem Alleinleben die Angst und Last zu nehmen. Gleichzeitig werden die Möglichkeiten einer Antragstellung auf Pflegestufe geprüft und entsprechend eingeleitet. Damit dieses wichtige Projekt erfolgreich wird, braucht der Verein die Hilfe von mitfühlenden Mitbürgern, die auf alte, einsame Menschen aufmerksam machen. Ebenso werden jederzeit ehrenamtliche Mitarbeiter gebraucht, die bereit sind, „Zeit zu opfern“, um Achtung und verdienten Respekt der älteren Generation entgegen zu bringen. Nicht zuletzt braucht der gemeinnützige Verein auch Spenden, damit die finanzielle Basis für dieses Projekt gesichert wird. Bei Interesse rufen Sie die Nachbarschaftshilfe Kolbermoor e.V. an, Telefon 93400. Gabiele Endter, Nachbarschaftshilfe Kolbermoor

Konzert von Projektchor und Kammerorchesters:

Cantate Domino

Cantate Domino – diesem Aufruf zum musikalischen Lob Gottes folgen der Projektchor und das Kammerorchester Kolbermoor unter der Leitung von Martin Kreidt in zwei Konzerten. In ihrem Programm mit geistlicher Chormusik sind in einem reizvollen Mix aus klassischen und zeitgenössischen Werken unter anderem Lieder von Karl Jenkins, Ola Gjeilo oder Steve Dobrogosz zu hören. Das Kammerorchester Kolbermoor begleitet und rundet die Chorwerke mit rein instrumentalen Stücken ab. Das Programm lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen und sich von der Musik erfüllen zu lassen. Die Aufführungen finden am Samstag, 5. Oktober, 19.30 Uhr, in der Kirche Hl. Dreifaltigkeit Kolbermoor und am Sonntag, 6. Oktober, 18.00 Uhr, in der Kirche Josef der Arbeiter in Oberwöhr statt. Der Eintritt ist frei. Foto: Günther Obermeier, Text: Dr. Bettina Scherbaum

Nächster Redaktionsschluss: Mo. 30. September, 9 Uhr!!! Nächster Erscheinungstermin: Mi. 9. Oktober 2019

KAUFE Antikes Glas, Porzellan, Volkskunst, Postkarten, Silbermünzen, Geldscheine, Uhren, Orden, Emaille-Schilder, Blechdosen, Radios, Krüge, Pfeifen, Bronze- und Holzfiguren, Bilder, alte Lederhosen, Trachtenschmuck – zahle bar, Tel. 0171 5223127


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Ausgabe 226 · Seite

13

Kolbermoorer Orgelmittwoch beginnt wieder:

Domorganist zu Gast Am 2. Oktober um 19.45 Uhr startet der „Kolbermoorer Orgelmittwoch“ in der Pfarrkirche Wiederkunft Christi in seine achte Saison. Zum Auftakt gibt es gleich ein Meisterkonzert mit dem Domorganisten aus Eichstätt, Martin Bernreuther. In seinem einstündigen Programm erklingen Werke von Bach, Schumann, Händel u.a. Martin Bernreuther, geboren 1969 in Waldsassen, studierte Kirchenmusik und Orgel an der Musikhochschule in München bei Professor Franz Lehrndorfer. Nach den Abschlüssen Kirchenmusik Diplom A, Künstlerisches Diplom „Mit Auszeichnung“ und dem Erhalt des Meisterklassen-Diploms führte er seine Studien als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes in Paris fort. Durch verschiedene Meisterkurse, unter anderem mit Jean Guillou, ergänzte er sein musikalisches Repertoire. Im Jahr 1996 wurde Bernreuther zum Professor für Orgel, Improvisation und Cembalo an die Hochschule der Künste der Katholischen Universität von Porto, Portugal, berufen. Nach mehrjähriger Tätigkeit am Münchner Dom und an der Pfarr- und Klosterkirche St. Birgitta und St. Alto in Altomünster erfolgte 2002 die Ernennung zum Domorganisten der Kathedrale Eichstätt und amtlichen Orgelsachverständigen des Bistums. Bei internationalen Festivals in Arbois, Camaiore, Varenna und dem Carinthischen Sommer in Villach gastierte er wiederholt als Solist. Bernreuther ist künstlerischer Leiter der Samstagskonzerte am Hohen Dom zu Eichstätt, Herausgeber verschiedener Orgelwerke und Interpret vielbeachteter CD-Einspielungen. Wie immer ist der Eintritt zum Orgelmittwoch frei. Gerhard Franke

Geburtstage 25.9.-10.10.2019 (Gratulationen zum 80., 85. und 90. Geburtstag und dann jährlich) 25.09. 25.09. 25.09. 25.09. 26.09. 27.09. 28.09. 29.09. 29.09. 01.10. 03.10. 03.10. 04.10. 04.10. 05.10. 05.10. 08.10. 08.10. 10.10.

Gores Hans-Jürgen May Paul Strehl Alice Wimmer Marianne Schröter Annelies Bauer Hildegard Marx Paula Brandel Renate Kuhnigk Irene Plank Josef Greiler Theresia Tretter Heinrich Kalhammer Ludwig Lukanovic Marija Hajkova Ruzena Sever Zlata Eichler Horst Meißner Anna Albrecht Eleonore

Hochzeits-Jubiläen

03.10. Mehrmann Soja und Viktor Goldene Hochzeit 03.10. Reischl Josefine und Franz Goldene Hochzeit 03.10. Weiss Renate und Helmut Diamantene Hochzeit Jubilare, die keine Veröffentlichung an dieser Stelle in den Stadtnachrichten Kolbermoor wünschen, bitten wir, dies mindestens 2 Monate vor dem jeweiligen Termin im Rathaus unter der Telefonnummer 08031/2968-138 mit zu teilen.

Feierliche Andacht in herbstlicher Umgebung:

Bergmesse der Musikschule

Peter Kloo 1. Bürgermeister

Bei strahlendem Herbstwetter konnte dieses Jahr die traditionelle Bergmesse (die mittlerweile 46.) der Stadtsingschule Kolbermoor zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder und Freunde an der kleinen Kapelle über dem Berggasthof Rosengasse im Sudelfeldgebiet gefeiert werden. Zum ersten Mal in der Geschichte der singschulischen Bergmesse stimmte ein Alphorn mit meditativen Klängen auf den Gottesdienst ein, ausgezeichnet gespielt von Christoph Schiri, einem befreundeten Musiker, der gerade aus Bochum zu Besuch in der alten Heimat war. Zum zweiten Mal zelebrierte Pater Albert feierlich die heilige Messe. Musikalisch mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom Chor der Stadtsingschule unter der Leitung von Heide Hauser, vom Kolbermoorer Mannergsang unter der Leitung von Peter Maier sowie vom Bläserquartett unter der Leitung von Eduard Berger. Anschließend musizierten und sangen die singschulische Tanzlmusi, der gemischte Chor und der Mannergsang. Zum Abschluss erklang eine stimmungsvolle Weise, vorgetragen von Christoph Schiri und Eduard Berger auf zwei Alphörnern. Günther Obermeier

80. Geburtstag 91. Geburtstag 95. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 92. Geburtstag 80. Geburtstag 99. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 85. Geburtstag 93. Geburtstag 80. Geburtstag 90. Geburtstag 85. Geburtstag 80. Geburtstag 99. Geburtstag 85. Geburtstag

Christian Poitsch Kultur- & Stadtmarketing

12.10.19 Herbst im Bayerischen Wald – Glasdorf Weinfurtner & Ulrichsberg 16.11.19 Nürnberg – mit Stadtführung/Besuch bei Lebkuchen Schmidt 17.11.19 Innsbruck mit Christkindlmarkt 23.11.19 Salzburg & Hellbrunner Adventszauber 24.11.19 Tölzer Christkindlmarkt (verkaufsoffener Sonntag) 30.11.19 Christkindlmarkt im Stoabruch Hauzenberg 01.12.19 Christkindlmarkt auf der Fraueninsel/Chiemsee …und einige weitere Christkindlmarkt-Fahrten auf Anfrage! 06.12.19 – 08.12.19 Weihnachtliches Pforzheim – mit Besuch der „chocolART“ in Tübingen 30.12.19 – 01.01.20 „Geheimnisvoller Jahreswechsel“ – unsere Silvester-Überraschungsreise Suchen Sie ein Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es mit einem Reisegutschein? 03.01.20 Holiday on Ice in München „Showtime“ 11.01.20 Nachmittagsvorstellung des Circus Krone in München – weitere Termine auf Anfrage 22.02.20 Biathlon-Weltmeisterschaft in Antholz

Ellmosen 33 · 83043 Bad Aibling · Tel. 08061-7257 · www.hollinger-bus.de


14

Seite · Ausgabe 226

Das neue Programmheft Zusammenleben. Zusammenhalten. Zusammenkommen. Holen Sie sich das neue Programmheft für das Herbst-Semester der vhs, im Rathaus, der Bücherei, in vielen Banken und Geschäften in Kolbermoor. Oder nutzen Sie den direkten Weg: Ihre vhs Kolbermoor ist immer präsent unter www.vhs-kolbermoor.de. Oder Sie nutzen die vhs für unterwegs: Holen Sie sich die vhs-App mit Kursfinder für die gesamte Region. Die nächsten Vorträge: Mit welchem Recht? Die Grundrechte in der deutschen Verfassung Vortrag mit dem Politikwissenschaftler Falko Blumenthal, Dienstag, 1.10., 19.00 Uhr Im gemeinsamen Gespräch und Austausch mit den Teilnehmenden wollen wir die Grundrechte und ihre gegenseitigen Einschränkungen im Grundgesetz fassbar machen. Sie sind einerseits ein sehr robuster Schutz vor staatlichen und wirtschaftlichen Übergriffen. Andererseits zeichnen die Grundrechte auch ein Bild vom Menschen, der Meinungen hat, sich organisiert, eigenwillig und störrisch ist: Die starke Rolle von Handlungsmöglichkeiten im Grundgesetz entspricht der Hoffnung der Nachkriegszeit, wie ein demokratischer Staat durch eine demokratische Kultur erhalten werden kann. Rathaus Kolbermoor, Anmeldung bis 30.9. Geschichte und Gegenwart der Menschenrechte Vortrag mit dem Menschenrechtsaktivisten und Schriftsteller Urs Fiechtner am Dienstag, 8.10., 19.00 Uhr. Urs Fiechtner gibt eine Zusammenfassung der historischen, philosophischen und politischen Entwicklung der Menschenrechte und einen Überblick über ihren Zustand heute. Gleichzeitig wird diskutiert, weshalb sowohl die Menschenrechte wie auch viele Verfassungsgrundsätze – beispielsweise die ersten 19 Artikel des Grundgesetzes – ohne das Engagement des „mündigen Bürgers“ nicht funktionieren können. Rathaus Kolbermoor, Anmeldung bis 7. Oktober. Mikroplastik – die unsichtbare Gefahr Vortrag von Heike Piper vom Verbraucherschutz Bayern, am Donnerstag, 10. Oktober, 19.00 Uhr Mikroplastik ist mittlerweile in der gesamten Umwelt zu finden, sogar im Honig und im Trinkwasser. Neben zerfallendem Plastikmüll kann es auch aus Kosmetika und Reinigungsmitteln stammen. In Kläranlagen wird es nur unzureichend herausgefiltert und gelangt über die Gewässer in die Nahrungskette - mit unbekannten Folgen für die Umwelt und den Menschen! Rathaus Kolbermoor, Anmeldung bis 8. Oktober. Essen soll helfen? – Migräne und Ernährung Live-Stream mit Anne Goldhammer-Michl, Donnerstag, 10.10., ab 19.00 Uhr. Es mehren sich die Studien, die darauf hinweisen, dass es sich bei der Migräne um ein Energiedefizit des Gehirns handeln könnte und Migräniker ein Stoffwechselproblem mit Kohlenhydraten hätten. Hier wird mit konkreten Umsetzungs-Tipps erläutert, warum Ernährung ganz entscheidend zur Linderung beitragen kann. Teilnahme per Internet von zu Hause aus. Demnächst beginnen folgende Kurse Bereich edv Digital netzwerken: XING und LinkedIn nutzen bei Monika Zeevaert-Senger, Mittwoch, 9.10., ab 18.00 Uhr Windows 10 – Grundlagen bei Sabine Mutschke, 3x, ab Montag, 7.10., ab 9.00 Uhr

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R Excel 2013 – Einstiegskurs bei Stefan Wengert, 3x, ab Montag, 7.10., ab 18.15 Uhr iPad Tablet und iPhone Grundkurs bei Sabine Mutschke, 2x, ab Montag, 14.10., ab 16.00 Uhr Sprachkurse Arabisch von Anfang an bei Bchira Amara EP Guedri, 11x, ab Dienstag, 1.10., ab 18.00 Uhr Vorbereitung auf Prüfung B1/DTZ bei Büsra Ercan, 14x, ab Montag, 14.10., ab 19.30 Uhr Englisch für unterwegs bei Uta Sandbach-Lorenz, 13x, ab Donnerstag, 10.10., ab 9.00 Uhr Englisch für Wiedereinsteiger bei Christina Lux, 12x, ab Donnerstag, 10.10., ab 18.15 Uhr Pep up your English! – für Grundlagenkönner bei Eva Gawlik, 13x, ab Mittwoch, 2.10., ab 19.30 Uhr English Conversation (A2/B1) bei Christina Lux, 12x, ab Donnerstag, 10.10., ab 19.45 Uhr Französisch von Anfang an bei Françoise Bonnays-Grünewald, 13x, ab Mittwoch, 2.10.2019, ab 08.30 Uhr Französisch von Anfang an – am Abend bei Bchira Amara EP Guedri, 12x, ab Dienstag, 1.10., ab 19.30 Uhr Italienisch für Urlaub und Reise bei Beate Steiner, 12x, ab Freitag, 11.10., ab 10.00 Uhr Italienisch von Anfang an bei Gianna Berrera, 13x, ab Montag, 7.10., ab 18.00 Uhr Italienisch mit sehr leichten Vorkenntnissen (Sem. 2) bei Sabine Stuffer, 12x, ab Donnerstag, 10.10., ab 19.00 Uhr Italienisch – Grammatica e conversazione livello intermedio (B1) bei Roberta Bisi, 15x, ab Montag, 30.9., ab 19.30 Uhr Spanisch für Anfänger; Hola y Bienvenidos! bei Prykxy Becker Chenet, 13x, ab Donnerstag, 10.10., ab 18.00 Uhr Spanisch für Anfänger mit Vorkenntnissen bei Prykxy Becker Chenet, 13x, ab Donnerstag, 10.10., ab 19.30 Uhr Spanisch am Vormittag 50+ mit Grundkenntnissen bei Prykxy Becker Chenet, 13x, ab Mittwoch, 2.10., ab 10.15 Uhr Gesundheit und Fitness Tai Chi/ Qi Gong – Taoistische Gesundheitsübungen bei Annette Schomburg, 6x, ab Donnerstag, 10.10., ab 9.45 Uhr Body & Mind bei Christine Fußstetter, 9x, ab Montag, 14.10., ab 20.00 Uhr Fitness mit Baby bei Eva Müller, 8x, ab Donnerstag, 10.10., ab 9.45 Uhr Bauch – Beine – Po bei Christine Leitgeb, 13x, ab Mittwoch, 9.10., ab 10.30 Uhr Bodyweight-Training bei Alexandra Stadler, 14x, ab Mittwoch, 2.10., ab 19.15 Uhr Orientalischer Tanz für Anfängerinnen bei Gianna Berrera, 14x, ab Donnerstag, 10.10., ab 19.45 Uhr Sonstige Kurse Nähmaschinen-Führerschein – Grundkurs bei Renate Steuer, 3x, ab Mittwoch, 9.10., ab 17.30 Uhr Seifen sieden – leicht gemacht bei Christiane Mayrl, 1x, ab Donnerstag, 10.10., ab 18.00 Uhr

vhs Kolbermoor, Rathausplatz 1, Telefon (08031) 98338, Fax 97473, info@vhs-kolbermoor.de Anmeldung jederzeit auch im Internet: Stöbern Sie unter www.vhs-kolbermoor.de


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Beauftragte für Menschen mit Behinderungen:

Ausgabe 226 · Seite

15

Die Ersparnisse fair anlegen – Vortrag:

Elterntreffs – Netzwerkarbeit

Die Welt FAIR-ändern?

Eltern von Kindern mit Behinderung müssen täglich mit den Entwicklungsbesonderheiten ihrer Kinder umgehen und werden vor vielfältige Herausforderungen gestellt. Sei es die Suche nach Fördermöglichkeiten, Therapien oder einem geeigneten Kindergartenoder Schulplatz. Auch bei sozialrechtlichen Fragen, Antragstellungen oder Behördenangelegenheiten sind Eltern oftmals auf sich allein gestellt. Sich kennenlernen, ein offenes Ohr finden, Netzwerke schafften, Erfahrungen austauschen oder auch einmal ein wenig in gemütlicher Runde ratschen: Die Elterntreffs für besondere Familien in Wasserburg und Rosenheim bieten dafür einen geeigneten und geschützten Treffpunk an. www.treffpunkt-kunterbunt.de und www.elterntreff-wasserburg.de. Die Treffen in Rosenheim finden an jedem 1. Montag im Monat um 19:00 Uhr im Pavillon des Emmy-Schuster-Haus in der Aventinstraße 10 a statt. Ansprechpartner für den Treffpunkt Kunterbunt sind: Frau Stefanie Märkl 0173/38 77 829 und Frau Elisabeth Wudi 0179/61 89 259, E-Mail treffpunkt@kunterbunt-rosenheim.de Redaktionsteam „Neues von den Beauftragten für Menschen mit Behinderungen“

Kann Geld in Fonds, Sparbriefen, oder Riester-Rente auch nachhaltig und fair angelegt werden? Fair hergestellte Kleidung, Schuhe, Kaffee oder Schokolade: Für viele Menschen gehört das schon ganz selbstverständlich beim Einkauf dazu. Wie schaut es aber beim Geld aus? Wer von uns hat schon mal bei seiner Bank oder Sparkasse nachgefragt, wozu das Geld im Fond, dem Sparbrief oder der Riester-Rente verwendet wird? Was sind Kriterien für ethische und nachhaltige Investments? Welche Möglichkeiten haben Verbraucher, Einfluss zu nehmen auf den Einsatz ihres Geldes? Nachhaltig, ethisch, ökologisch oder sozial investieren wie geht das? Die Stadtkirche Kolbermoor hat zu diesem Thema Frau Eva Bahner, Bildungsreferentin bei der Oikocredit Bank, eingeladen. Sie steht Rede und Antwort im Rathaus Kolbermoor. Diskutieren Sie mit um 19.30 Uhr im Trauungszimmer am 1. Oktober. Gebühr 5 € an der Abendkasse plus freiwillige Spende an den Förderkreis e.V. Bayern. Margret Zimmer

Heimat- und Industrie-Museum Kolbermoor Öffnungszeiten: Samstag & Sonntag 14.00 bis 17.00 Uhr

Kurs im Bürgerhaus „Mangfalltreff“:

Gemüse fermentieren Gib Dir Saures! Unter diesem Motto steht wieder der beliebte Fermentationskurs von GmiasHunger. Durch natürliche Milchsäuregärung zaubern die Teilnehmer aus frischem Gemüse vom Biohof Schlarb saure Schmankerl. Bunt gemischt und gewürzt entsteht so ein Kosmos an probiotischen Mikroorganismen mit überraschenden Aromen. Natürlich gibt es auch Probierschmankerl aus der GmiasHunger Werkstatt. Jeder Teilnehmer nimmt zwei große Gläser ‚Gmias‘ mit nach Hause zur Gärung. Beitrag: 65 € inkl. Biogemüse, Verkostung, Anleitung, Rezepte und zwei Gär-Systeme. Die nächsten beiden Termine sind 24. Oktober um 18.00 Uhr und 8. November um 8.30 Uhr. Anmeldung jeweils spätestens eine Woche vor Kursbeginn bei GmiasHunger, Tel. 08031/2576988 oder an erlebnis@gmiashunger.de Sibylle Hunger


16

Seite · Ausgabe 226

OGV besuchte Sehenswürdigkeiten in Sachsen:

4 Tage volles Programm

Bereits eine Woche nach der Fahrt des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Kolbermoor zu der in Wassertrüdingen stattfindenden „Bayerischen Gartenschau“ machten sich erneut 36 Reiselustige auf den Weg. „Mitten in der Nacht“, so der 1. Vorsitzende, startete der Bus in Richtung Vogtland. Nach Kaffee und Butterbreze in der Nähe von Regensburg erreichten wir die größte, aus Ziegelsteinen erbaute Eisenbahnbrücke der Welt in der Nähe von Greiz im Vogtland. Die Göltzschtalbrücke wurde mit einer fachkundigen Führerin besichtigt. Bei strömendem Regen erreichten wir zur Mittagszeit die Kuhbergbaude. Nach dem Essen, mittlerweile dann wieder bei strahlendem Sonnenschein, fuhren wir zu unserem Hotel in Dresden. Nach dem Einchecken machten sich einige gleich auf den Weg, um eines der Wahrzeichen Dresdens, die Frauenkirche, zu besichtigen. Hauptziel unserer Reise war die „Landesgartenschau Sachsen“. Der Blick über den Zaun, in den Freistaat Sachsen, hat sich durchaus gelohnt. In Verbindung mit den Gartenbauverbänden und -vereinen hat Frankenberg, zwischen Chemnitz und Dresden gelegen, eine beeindruckende Gartenanlage geschaffen. Der Nachmittag gehörte der ehemaligen sächsischen Hauptstadt, Meißen. In der Schauwerkstatt der Porzellanmanufaktur wurde uns die Entstehung von Tassen, Tellern und Figuren gezeigt. Der anschließende Besuch der Ausstellung mit hunderten von Exponaten war äußerst interessant. Im Anschluss daran sahen wir bei einer fachkundigen Führung durch zwei Gästeführerinnen die Altstadt Meißens. Mit einer Schrägseilbahn fuhren wir auf den Burgberg, von wo unser Weg nur

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R noch abwärts führte und so leicht von fast Allen bewältigt werden konnte. Mit interessanten Einzelheiten und teils humorvollen Hinweisen auf die historischen Gebäude erreichten wir den Marktplatz, wo der Bus auf uns wartete und nach Dresden zurückbrachte. Am Morgen des dritten Tages trafen wir unsere Gästeführer am Theaterplatz – vor der Semperoper. Noch fast menschenleer sahen wir die Semperoper, den Zwinger, das Schloss mit seinen Innenhöfen, Hofkirche, Schlosskirche und den Fürstenzug auf dem Weg zur Frauenkirche, wo schon wieder unser Bus auf uns wartete. Durch Blasewitz, dem Villenvorort Dresdens, entlang des ehemaligen Weltkulturerbes Elbauen (aberkannt wegen der WaldschlösschenBrücke) überquerten wir die Elbe über das „Blaue Wunder“. Der weitere Weg führte uns an der Elbe entlang durch viele alte Dörfer, vorbei an Schloss Pillnitz, bis zur Bastei im Elbesandsteingebirge. Im Bergrestaurant machten wir Mittag. Dann führte der Weg vorbei an vielen bekannten Felsformationen und über die berühmten Brücken etwa 240 m abwärts, bis zum Ort Rathen, wo wir mit einer Personenfähre die Elbe überquerten. Am anderen Ufer wartete unser Fahrer Korbinian „Kurbe“ Moser und brachte uns mit dem Bus in das nahegelegene Königstein mit der gleichnamigen Festung. Mit einem Aufzug waren die 45 Höhenmeter bequem und in kurzer Zeit geschafft. Zunächst gab es Kaffee und wagenradgroße Kuchenstücke, bevor an der fast 1.800 Meter langen Mauer die Festung umrundet wurde. Beeindruckende Aus- und Tiefblicke gab es nach jeder Biegung oder Ecke. Nach kurzer Fahrt erreichten wir wieder unser Hotel in Dresden und ein weiterer warmer Sommerabend wartete auf die Reisenden. Am vierten und letzten Tag fuhren wir ab Pirna entlang der Elbe durch das Elbesandsteingebirge über die Grenze nach Tschechien. Über Decin, dem ehemaligen Tetschen und Ustinad Labem, früher Aussig, fuhren wir am südlichen Rand des Erzgebirges in die mondäne Bäderstadt Karlsbad. Nicht nur die berühmten Oblaten waren Ziel der Gartler, auch die schönen Jugendstilgebäude, die Kurhotels wurden bewundert. Das leibliche Wohl kam natürlich auch nicht zu kurz. Die Einreise nach Deutschland, ebenso wie die Einreise nach Tschechien - ohne Grenzkontrolle – einige hatten keine Ausweispapiere dabei – ging problemlos von statten. Beim Fuchswirt in Allershausen, schon bekannt aus früheren Fahrten, gab es noch einmal eine Stärkung. Eine schöne Fahrt voller interessanter Ziele ging am Abend in Kolbermoor zu Ende. Wir freuen uns nun auf die nächste Fahrt, die uns in wenigen Wochen nach Graz, an die Steirische Apfelstraße und die Südsteirische Weinstraße führen wird. Renate Mauerkirchner, OGV


Stadtnachrichten K O L B e r M O O r

Ausgabe 226 · Seite

Seit 1. Januar 2019 in Kolbermoor:

17 Anzeige

Mobile Med. Fußpflege Kinderprogramm herbst 2019

15 Jahre Rotkreuz-Kleiderladen

„Gutes aus zweiter hand“ Am 7. Oktober feiert der Rotkreuz-Laden „Gutes aus zweiter Hand“ in Kolbermoor, Rosenheimer Straße 7, seinen 15. Geburtstag. Er bietet seinen Kunden und Besucher bei der Wiedereröffnung nach Renovierung attraktive Aktionen für alle Besucher und Kunden. So kann man an diesem Tag gegen einen Gutschein, der per Post in Kolbermoor und Printmedien verteilt wird, ein kostenloses Kleidungsstück eintauschen. Zusätzlich haben die Kunden Gelegenheit, am Glücksrad zu drehen und zu gewinnen, sowie natürlich die aktuelle Second-Hand-Ware einkaufen. Am 7. Oktober hat der Kleiderladen Kolbermoor durchgehend von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet! Kommen Sie vorbei und feiern Sie mit uns! Informationen zu den BRK-Kleiderläden gibt es unter www.brk-rosenheim.de/laden.

Begonnen hat meine Liebe zu den Füssen mit dem Nägelkürzen meiner Großeltern, weil Sie selbst nicht mehr dazu in der Lage waren. Sie können von meiner über 30jährigen Berufserfahrung in der Med. Fußpflege profitieren. Um meine umfangreiche Erfahrung fachlich zu ergänzen, absolvierte ich 2005 die medizinische Fachausbildung für Podologie und eröffnete im Anschluss eine bereits sehr erfolgreiche Praxis im Allgäu. Zahlreiche Fortbildungen folgten, dabei spezialisierte ich mich auch auf die Hand- und Fußnagel-Korrektur über eine Qualifizierung für die 3to Spangentechniken, eine sehr erfolgreiche Methode bei Nagelfehlbildungen von eingewachsenen und gerollten Nägeln. In den meisten Fällen kann durch diese Anwendung ein chirurgischer Eingriff vermieden werden. Gerne berate ich Sie bei einem Termin ausführlich über Korrekturmöglichkeiten zu Ihrer Nagelverformung. Ich freue mich auf Sie. Roswitha Most

Ein Gutschein

ist immer ein sinnvolles Geschenk

Roswitha Most Mobile med. Fußpflege Hausbesuche – 0170-27 33 412 Qual. Therapeutin für Nagelkorrektur nach der 3TO und Ross-Fraser Technik

Termine von Mo – Fr nach tel. Vereinbarung


18

Seite · Ausgabe 226

kfd Kolbermoor:

Jahreshauptversammlung Einmal im Jahr sind die Mitglieder der kfd Kolbermoor zur Jahreshauptversammlung zu laden. Sie findet statt am Samstag, 12. Oktober, um 14.00 Uhr im Pfarrsaal Hl. Dreifaltigkeit, Rainerstraße. Neben Rechenschaftsbericht, Totengedenken und Beisammensein steht die Wahl auf dem Programm. Alle vier Jahre ist der Vorstand zu wählen, bestehend aus 1. und 2. Vorsitzender, Schriftführerin, Kassiererin und geistlicher Begleitung. In Kolbermoor unterstützen vier Beisitzerinnen tatkräftig. Auch die beiden Revisorinnen sind zu wählen. Der bilderreiche Jahresrückblick und der Ausblick auf kommende Aktivitäten und Fahrten ergänzen den Nachmittag. Die Vorstandschaft freut sich auf zahlreiche Teilnehmerinnen, auch Interessierte sind herzlich willkommen. Martina Mauder, Schriftführerin der kfd Kolbermoor

Benefizkonzert fürs Rosenheimer Tierheim:

OISS für d’KATZ Es singen und spielen für das „Tierheim Rosenheim“: • Chiemseewinkl-3-G’sang • Eabachmusi • Martin Maier – Couplet-Sänger • Christoph Schwarzer – Zithervirtuose • Fritz Mayr: Moderation „Oiss für d’Katz“ sagt der Bayer und meint damit „Oiss‘ umsonst. Doch in diesem Fall ist dieser alte Spruch wortwörtlich zu nehmen. Denn der Erlös dieser Veranstaltung kommt tatsächlich Katzen, Hunden und diversen Kleintieren des Rosenheimer Tierheims zugute. Die Veranstaltung findet am Freitag, 27. September, um 19.00 Uhr im Mareissaal in Kolbermoor statt. Fritz Mayr, ehemaliger Leiter der Abteilung Volksmusik im Bayrischen Rundfunk, wird den Besuchern einen interessanten und unterhaltsamen Abend bescheren mit bayerisch-alpenländischen Liedern und Weisen, lustigen Couplets, Maultrommelklängen sowie Zithermusik auf höchstem Niveau. Der Zithervirtuose Christoph Schwarzer – Schüler des unvergessenen Rudi Knabl – gibt Kostproben aus seinem umfangreichen Repertoire von populärer Salon- und Unterhaltungsmusik über Volksund Wiener Konzertmusik bis hin zu beliebten und bekannten Melodien aus Opern und Operetten. Martin Meier, einziger Sohn des ehemals bekannten Duos: „Die singenden Wirtsleit von St. Georgen“, wird die Zuhörer mit witzigdeftigen Couplets erfreuen – Lieder mit hohem Unterhaltungswert, die man leider nur noch selten zu hören bekommt. Beste Vertreter unserer bayerisch-alpenländischen Lieder und Weisen sind der „Chiemseewinkl-3-Gsang“ und die „Eabachmusi“. Es ist eine Freude, diesem gemischten Dreigsang zuzuhören, wie er frisch und bodenständig unsere Volkslieder singt. Auch die „Eabachmusi“ ist längst ein fester Begriff in Volksmusikkreisen mit ihrer gekonnten und erfrischenden Art, aufzuspielen. Sie musiziert in verschiedenen Besetzungen und übernimmt auch die Liedbegleitung der Sänger. Durch das Programm führt Fritz Mayr mit humorigen Geschichten und Anekdoten aus seiner langjährigen Erfahrung mit Sängern und Musikanten. Das Rosenheimer Tierheim würde sich sehr freuen, wenn möglichst viele Freunde und Gönner die Veranstaltung besuchen. Alle Mitwirkenden verzichten auf Ihr Honorar. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Andrea Thomas, Tierschutzverein Rosenheim e.V.

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R Historische Stadtführung der VHS:

160 Jahre Kolbermoor

In der Historischen Stadtführung wird Christian Poitsch vom Stadtmarketing Kolbermoors Geschichte von der Eröffnung der Eisenbahnlinie 1857 bis heute erläutern. Bahnlinie und Mangfall waren zwei Geburtshelfer bei der Gründung des Industriestandortes und damit auch der Gemeinde Kolbermoor. Bei einem Rundgang werden die Stationen der Entwicklung in den zurückliegenden 160 Jahren beleuchtet. Die Führung startet und endet am Kolbermoorer Rathaus und dauert etwa 2 Stunden. Termin: Sonntag, 29. September, 14.00-16.00 Uhr. Anmeldung bei der VHS zwingend erforderlich, www.vhs-kolbermoor.de, Tel. 08031-98338. Historische Aufnahme: Privatsammlung christian poitsch Text: Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R Erntedankfest in der Stadtkirche:

Wieder mit Aktion Minibrot Die KLJB (Katholische Landjugendbewegung Bayern) des Landkreises Rosenheim führt an Erntedank wieder die Aktion Minibrot durch. Jugendliche aus der Stadtkirche verkaufen in Kolbermoor nach den Gottesdiensten zum Erntedankfest am 5. und 6. Oktober kleine Brote. Der Erlös aus dem Verkauf kommt in diesem Jahr zwei Hilfsprojekten in Sambia und Nepal zugute: Das Projekt Kwathu Ministries in Sambia trägt ein Kinderheim, das Waisenkindern ein familiäres Umfeld schafft, und eine Schule für diese Kinder. In Nepal wurde nach dem schweren Erdbeben vom Projekt Ukalo eine Oberschule wieder aufgebaut. Mit Spendengeldern kann ein weiterer Raum zum Musizieren für die Schüler gebaut werden. Die Gottesdienste um 9.00 Uhr und um 10.30 Uhr am Erntedanksonntag werden als Familiengottesdienste gefeiert. In beiden Kirchen lädt der Stadtkirchenrat alle Mitfeiernden anschließend zur Brotzeit auf dem Kirchenplatz ein. Monika Langer, Stadtkirche Kolbermoor

Nächster Redaktionsschluss: Mo. 30. September, 9 Uhr!!! Nächster Erscheinungstermin: Mi. 9. Oktober 2019 Für die Vorschulkinder in Wiederkunft Christi:

Abschiedsausflug Ende Juli war es endlich soweit und der von den Vorschulkindern lang ersehnte Abschiedsausflug mit Übernachtung war endlich da. Die Kinder waren schon Wochen zuvor aufgeregt und gespannt, was sie erwarten würde. Am Vormittag überraschte die Leitung Mona Kahl die Kinder mit ihrem Pony „Meitell“. Nachdem jedes Kind eine Runde im Garten geritten war, zogen alle gemeinsam an die Mangfall los. Dort wurde gemeinsam gepicknickt und anschließend durften sich die Kinder in der Mangfall abkühlen. Das Highlight des Ausflugs war allerdings das Bemalen des Ponys mit Fingerfarbe. Jedes Kind durfte mit seinen Händen bunte Abdrücke auf dem Fell des Ponys hinterlassen, was Meitell in seiner Funktion als Therapiepferd sehr mag, da er es wie eine Massage empfindet. Anschließend ging es dann wieder zurück in die KiTa und die Kinder wurden von den Eltern abgeholt, um sich etwas auszuruhen und ihre Sachen für die Übernachtung zu packen. Um 18 Uhr trafen wir uns dann alle wieder im Kindergarten um unsere aufregende Übernachtungsparty anzutreten. Nachdem jeder in seinem Gruppenraum das Nachtlager aufgeschlagen hatte, bereiteten wir gemeinsam Pizza fürs Abendessen zu und verkürzten uns die Wartezeit mit Wasserspielen im Garten. Nach dem Essen begaben wir uns auf eine spannende Schultüten-Schatzsuche, die uns rund um das Kitagelände führte, bis wir dann am Sandkasten angelangten und jeder nach dem verborgenen Schatz buddeln durfte. Es waren viele „Edelsteine“ vergraben, die es zu finden galt. Nach dieser spannenden Schatzsuche war es schon spät geworden, und die Kinder machten sich fürs Bett fertig, kuschelten sich in ihre Schlafsäcke und lauschten den „unheimlichen“ GuteNacht-Geschichten. Ein langer und aufregender Tag ging zu Ende. Am nächsten Morgen wurde dann nach dem gemeinsamen Frühstück die Sachen gepackt, und als alle Eltern da waren, wurden die Kinder symbolisch aus dem Kindergarten „geworfen“ - natürlich auf ein riesiges Kuschelkissen. Barbara Leppert

Ausgabe 226 · Seite

19

Apotheken-Notdienst Kolbermoor 25.09.2019 Marien-Apotheke Tel.: 08061/1770, Marienplatz 9, 83043 Bad Aibling 26.09.2019 Christkönig-Apotheke Tel.: 08031/39890, Kardinal-Faulhaber-Platz 6, 83022 Rosenheim 27.09.2019 Kur-Apotheke Tel.: 08061/2304, Bahnhofstr. 8, 83043 Bad Aibling 28.09.2019 Optymed-Apotheke im Hertopark Tel.: 08031/4095250, Carl-Jordan-Str. 16, 83059 Kolbermoor 29.09.2019 St. Georg Apotheke Tel.: 08061/3459711, Rosenheimerstraße 5, 83043 Bad Aibling 30.09.2019 Mangfall-Apotheke Tel.: 08031/93232, Bahnhofstr. 3, 83059 Kolbermoor 01.10.2019 Optymed-Apotheke im Kaufland Tel.: 08031/4095270, Äußere Münchener Str. 100, 83026 Rosenheim 02.10.2019 Römer Apotheke Tel.: 08031/9004599, Am Mitterfeld 1, 83024 Rosenheim 03.10.2019 Heilig-Geist-Apotheke OHG Tel.: 08031/13377, Heilig-Geist-Str. 14, 83022 Rosenheim 04.10.2019 Wendelstein-Apotheke Tel.: 08031/91236, Rosenheimer Str. 16, 83059 Kolbermoor 05.10.2019 Linden-Apotheke Tel.: 08061/1066, Lindenstr. 4, 83043 Bad Aibling 06.10.2019 Sebastian-Apotheke Tel.: 08061/7908, Kirchzeile 6, 83043 Bad Aibling 07.10.2019 Optymed-Apotheke an der alten Spinnerei 8 Tel.: 08031/409520, 83059 Kolbermoor 08.10.2019 Marien-Apotheke Tel.: 08061/1770, Marienplatz 9, 83043 Bad Aibling 09.10.2019 Rathaus-Apotheke OHG Tel.: 08031/34362, Rathausstr. 14/16, 83022 Rosenheim 10.10.2019 Kur-Apotheke Tel.: 08061/2304, Bahnhofstr. 8, 83043 Bad Aibling Jeweils von 08.00 bis 08.00 Uhr

Störungsdienst der Stadt: 0173-8644444

IMPRESSUM

Stadtnachrichten Kolbermoor

Verantwortlicher Herausgeber: Stadt Kolbermoor · 1. Bürgermeister Peter Kloo Rathausplatz 1 · 83059 Kolbermoor · Tel. (08031) 2968-100 Redaktionsleitung: Stadtmarketing Kolbermoor, Christian Poitsch eMail: redaktion@stadtnachrichten-kolbermoor.de Berichte/Texte geben inhaltlich die Meinung des jeweiligen Autors/ Verfassers wieder, nicht die der Redaktionsleitung oder des Heraus­ gebers. Für unverlangt eingereichte Artikel, Manuskripte oder Fotos wird keine Haftung übernommen. Redaktion/Herausgeber behalten sich grundsätzlich die Veröffentlichung und/oder Kürzung von Artikeln vor. Anzeigen-Redaktion · Gestaltung und Druck: Kainz Werbe GmbH · Dismas-Reheis-Straße 4 · 83059 Kolbermoor Tel. 08031 30453-0 · Fax 08031 30453-29 Anzeigenvertrieb: Kainz Werbe GmbH, Tel. 08031 304530 eMail: werbung@stadtnachrichten-kolbermoor.de Verantwortlich für den Anzeigeninhalt ist der jeweilige Auftraggeber. Für den Inhalt der Berichte/Texte/Inserate wird keine Haftung übernommen. Die Wiedergabe von Textteilen, Fotos oder Inseraten – auch auszugsweise – ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers gestattet. Auflage · Verteilung · Erscheinung: 8.500 Stück, kostenlos an sämtliche Haushalte, erscheint alle 14 Tage. Verteilung durch: Prospekt Express GmbH · Hafnerstraße 5-13, 83022 Rosenheim, Tel. 08031 90189-0, Fax 90189-22


Links: Uhr Rund Tissot: Golduhr Tissot 585/000 mit Brillanten 1990.– € Wiederbeschaffungswert ca. 6000.– € Rechts: Uhr mit Brillanten Eckig: Golduhr 750/000 mit Brillanten 3490.– € Wiederbeschaffungswert ca. 7500.– €

Profile for Hans Peter

226 Stadtnachrichten Kolbermoor  

Nachrichten aus der Stadt Kolbermoor - präsentiert und gedruckt von der Druckerei Kainz aus Kolbermoor, dem Dienstleister für Drucksachen, D...

226 Stadtnachrichten Kolbermoor  

Nachrichten aus der Stadt Kolbermoor - präsentiert und gedruckt von der Druckerei Kainz aus Kolbermoor, dem Dienstleister für Drucksachen, D...

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded