Page 1

62. Jahrgang | Nr. 318

SA LZBU RGER WO C H E N

SPIEGEL

S alzbur g s e r s t e r Ve r a n s t al t ung sk ale nd e r und Kul t ur f ühre r

SEPTEMBER | OKTOBER | NOVEMBER

KO N Z E RT SALZBURGER

KULTURTAGE 16. bis 31. Oktober

Theater

J A Z Z

Museen Galerien

O PER Lesungen K A B AR E T T

Geschichte MENSCHEN Ausflüge

JAZZ & THE CITY 21. – 25. OKTOBER

Hanna KASTNER

Die Oberösterreicherin zählt zu den Musicalstars am Salzburger Landestheater © Isabell Schatz


Der Ausblick vom Kapuzinerberg auf die Salzburger Altstadt ist beeindruckend

ŠTourismus Salzburg GmbH


Kaum sind die Salzburger Festspiele zu Ende kehrt in der Mozartstadt die Normalität zurück, aber langweilig wird es in diesem Herbst bestimmt nicht. Die Kulturstätten eröffnen die neue Saison mit jeder Menge Neuentdeckungen und vielen Highlights. Im Salzburger Landestheater setzt man auf ein breit gefächertes Programmkonzept. Bereits im September werden wir auf den Mond entführt, in die Welt von Joseph Haydens Oper „Il mondo della luna“ und im Oktober sorgt eine spektakuläre Produktion der Oper „Carmen“ in der Felsenreitschule für Furore. Das Schauspielprogramm ist rund um das Thema „Freiheit“ angesiedelt mit Klassikern wie „Romeo und Julia“ oder dem Stück „Heute Abend: Lola Blau“, mit der bezaubernden Hanna Kastner in der Titelrolle. Auch das Schauspielhaus garantiert eine lebendige, interessante Spielzeit und spannt den Bogen mit einer gelungenen Mischung aus traditionellen und zeitgenössischen Bühnenstücken. Der Saisonstart beginnt mit der berührenden Familiensaga „Hiob“ unter der Regie des international erfolgreichen, in Salzburg geborenen Regisseurs Rudolf Frey. In der neuen Konzertsaison des Mozarteums erwartet Sie Kammermusik vom Feinsten, im Fokus steht diesmal Franz Schubert mit der Vielfalt seines Schaffens. Gerne verbringt man tagsüber seine freie Zeit mit Wandern oder Bergsteigen. Das Salzkammergut bietet sich mit seiner faszinierenden Seen- und Bergwelt ideal für Aktivitäten in der freien Natur an, um die letzten wärmenden Sonnenstrahlen zu genießen. Und dieses herrliche Kleinod ist nur wenige Kilometer von Salzburg entfernt. Auf mehreren Seiten stellen wir die schönsten Ziele für eine gelungene Freizeitgestaltung vor. Der Herbst ist auch eine angenehme Zeit zum Lesen und Schmökern – die Abende werden länger, da fehlt eigentlich nur das richtige Buch. Wir haben in dieser Ausgabe eine Vielfalt an Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt für Sie zusammengestellt. Viel Vergnügen beim Durchblättern! Patricia Thurner 4

© Blowup|Salzburg

ein Streifzug durch die goldene Jahreszeit


hugoboss.com


16 14 08

24 42

30

68

34

Salzburger Landestheater Erleuchtender Auftakt zur neuen Spielzeit..................................................Seite 08 Hanna Kastner Junge Künstlerin mit Bodenhaftung.............................................................Seite 14 Mozarteum Salzburg Kleine Festivals und Konzertreihen auf höchstem Niveau...........................Seite 16 Galerie Welz Private Galerie mit Tradition.........................................................................Seite 24 Schauspielhaus Salzburg Gelungene Mischung aus Tradition und Moderne........................................Seite 30 Neues aus der Bücherwelt Die Abende werden länger.............................................................................Seite 34 Salzkammergut Herbstzeit ist Wanderzeit.............................................................................Seite 42 Veranstaltungen Kulturplaner für einen abwechslungsreichen Herbst.............................ab Seite 68

IMPRESSUM

Medieninhaberin & Herausgeberin: Patricia Thurner; Tel: +43 676 73 04 335; Email: thurner@wochenspiegel.at; Adresse: Minnesheimstraße 16, 5023 Salzburg; www.wochenspiegel.at; Gesamtredaktion: Patricia Thurner; Grafik&Design: Verena Meyer; E-mail: meyer@wochenspiegel.at; Anzeigenleitung: Patricia Thurner; Fotos: Rudi Gigler, Salzburger Landestheater, Schauspielhaus Salzburg, Galerie Welz, Mozarteum. Erscheinungsweise: 4x im Jahr; Nächster Erscheinungstermin: 01. Dezember 2015. UID Nummer ATU 68678004 6

Salzburger Wochenspiegel


SALZBURGER

LANDESTHEATER

Sujetfotos: Christina Canaval

„Das helle Licht der Freiheit“ „Aus dem Glauben an die Kraft des menschlichen Geistes entstanden die Grundwerte der europäischen Zivilisation: Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Sie sind die Basis für die offene und säkulare Gesellschaft, in der wir leben möchten, in der das Miteinander der Kulturen möglich ist und in der Demokratie, Handlungs- und Meinungsfreiheit und Toleranz hoch gehalten werden.“ Intendant Dr. Carl Philip von Maldeghem 8


Brokeback Mountain

Oper: Spektakulärer Bizet und „Brokeback Mountain“ Musikdirektorin Mirga Gražinyté-Tyla und Operndirektor Andreas Gergen entführen zunächst auf den Mond, in die Welt von Joseph Haydns Oper „Il mondo della luna“, bevor es dann zu einer spektakulären Produktion der Oper „Carmen“ in die Arena der Felsenreitschule geht. Die italienische Oper wird mit Gioachino Rossinis „Il Turco in Italia“ einen starken humoristischen Akzent setzen, während die leichte Muse mit dem BroadwayMusical „Annie“ vertreten ist. Im Mittelpunkt der Spielzeit stehen zwei Opern über die Unbedingtheit der Liebe: Jacopo Spirei wird seine inspirierte Produktion des Mozart‘schen „Don Giovanni“ neu einstudieren und im Februar außerdem die Österreichische E r s t a u ff ü h r u n g v o n C h a r l e s Wuorinens Oper „Brokeback Mountain“ in Szene setzen. Dieses Stück, das Gerard Mortier in Auftrag gegeben hat, erzählt eine zarte Liebesgeschichte, die einen interessanten Kontrast zur alles verzehrenden Liebe eines Don Giovanni bildet. www.wochenspiegel.at

Il mondo della luna

9


Heute Abend: Lola Blau Das Erfolgsmusical „The Sound of Music“ geht in die fünfte

Spielzeit, und am 17. Oktober 2015 veranstaltet Salzburg Tourismus in Kooperation mit dem Salzburger Landestheater zur Feier des 50-jährigen Jubiläums des gleichnamigen Films in der Felsenreitschule eine große Musical-Gala mit internationalen Gästen. Musical Star Uwe Kröger führt durch den Abend.

Schauspielprogramm rund um das Thema „Freiheit“

Romeo & Julia

Die helle Fackel der Freiheit lodert seit der Französischen Revolution im Herzen der Menschen Europas und auch auf ihren Bühnen. So verbindet sich der Freiheitsgedanke in Friedrich Schillers „Wilhelm Tell“ mit dem Plädoyer für mehr Toleranz, das der oscarnominierte Autor Anthony McCarten unter dem Titel „Funny Girl“ für das Salzburger Landestheater geschrieben hat: Azime, die junge Muslimin, die den Mut entwickelt, als Stand-Up-Comedian zu arbeiten, und Tell begegnen sich so in Modellen des gesellschaftlichen Widerstands. Eher im Privaten angesiedelte Freiheitsforderungen, die deswegen nicht weniger unbedingt sind, lassen sich in der Liebesgeschichte von „Romeo und Julia“ festmachen, aber auch in den Stücken

„Heute Abend: Lola Blau“

- mit Hanna Kastner in der Titelrolle und „Der Trafikant“, die sich mit den Auswirkungen eines totalitären Regimes auseinandersetzen.


ALPENKÖNIG & MENSCHENFEIND

Mit Ferdinand Raimunds „Alpenkönig und Menschenfeind“ und Marlene Haushofers „Die Wand“ sind österreichische Texte präsent, während in Georg Büchners „Leonce und Lena“ die Freiheiten einer Überflussgesellschaft gespiegelt werden. 11


Ballett so präsent wie selten Ein Mythos kann idealerweise in allen Aspekten im Tanz erzählt werden. So nimmt sich Peter Breuer, dessen Spezialität seit Jahren die abendfüllenden Handlungsballette sind, eine neue Kreation vor. „Mythos Coco“ beleuchtet das Schicksal der Mode-Ikone Coco Chanel, die einst – so will es die Anekdote – durch einen Pagen in einem Salzburger Hotel zu ihrer berühmten Chanel-Jacke inspiriert worden sein soll. Pünktlich zu Weihnachten kommt der hochgelobte „Nussknacker“ in der Neufassung von 2014 erneut auf die Bühne und in der Probebühne im Rainberg gehen Peter Breuer und Sascha Korobko der Sünde in all ihren Ausprägungen auf die Spur, während mit „Der König von Narnia“ ein neues Kapitel des Jugendballetts aufgeschlagen wird. Junges Land für Jugendliche und mit Jugendlichen Um wirklich frei zu sein, müssen wir wissen, wer wir sind und zu was wir die Freiheit benutzen wollen. Wir müssen träumen, auch Unmögliches träumen. Und gerade darin sind die Kleinsten oft die Experten: Träume zu haben, die größer sind als sie selbst. Wie die Heldin des Stückes „Malala“, die unbeirrt für das Recht auf Selbstbestimmung und Bildung eintritt. Mit ihrem Mut zur Veränderung wurde die junge Pakistani Malala Yousafzai ein Vorbild für Jugendliche auf der ganzen Welt. „Arielle, die Meerjungfrau“ erzählt von der Sehnsucht nach dem Unbekanntem 12

Mythos Coco

und dem Traum ein Mensch zu sein. Von den Gefahren der schier grenzenlosen Freiheit im Internet handelt

„Cyber Cyrano“.

Auch in der nächsten Spielzeit lädt das Theater wieder den Nachwuchs ein, sich an den Produktionen zu beteiligen: In den Jugendclubs, im Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor und im Kinderballett. Kooperationen: Vernetzung und Ausbildung in der Stadt In der Tradition Max Reinhardts soll Schloss Leopoldskron – sein Wohnhaus – ein Ort der Begegnung und der Kunst sein, die Öffnung des Anwesens wird durch eine Kooperation mit den derzeitigen Betreibern ermöglicht. Schon 2014 und erneut 2015 beleben Elfen und Liebende den Park des Schlosses in

„Shakespeare im Park“.

2016 folgen die „Queens and

Kings“.


Das Salzburger Spiel vom verlorenen Sohn

Stormy Interlude

Die Wand

Arielle, die Meerjungfrau

Carmen

Malala

Annie

Don Giovanni

Die große Wörterfabrik

Sündenfall

Leonce und Lena

il Turco in Italia

Das Konzept einer völkerverbindenden Vision durch die Oper gewinnt mit dem Opernstudio Gerard Mortier und dessen festen Partnern, dem Institute for Vocal Arts an der Juilliard School New York sowie der Opernschule des Mimar Sinan State Conservatory Istanbul, eine ganz eigene Realität, wenn sich junge Sängerinnen und Sänger aus Orient und Okzident in Salzburg zur gemeinsamen Opernarbeit begegnen. Ab der Spielzeit 2015/2016 treten der Studiengang Schauspiel und Regie an der Universität Mozarteum und die Schauspielsparte des Salzburger Landestheaters in intensiven Austausch und planen eine enge Kooperation. www.wochenspiegel.at

13


RENTSAK ANNAH

HANNA KASTNER

D

14

ie gebürtige Linzerin konnte schon in sehr jungen Jahren ihr Talent unter Beweis stellen. Bereits im zweiten Ausbildungsjahr an den Performing Arts Studios Vienna erhielt sie die Hauptrolle Kelsi in der österreichischen Uraufführung von „High School Musical“ in der Wiener Stadthalle und begeisterte dort mehr als 25.000 Zuschauer. Darauf folgten u. a. Engagements im Kabarett Simpl als Minki in „Krawutzi Kaputzi“, Wendla in „Frühlings Erwachen“ (Ronacher Wien), in „Dällebach Kari“ (Schweiz) und als Cinderella im gleichnamigen Popmusical (D). Zuletzt war sie als Marie Leo in „Nonnsens“ in Wien, in „Der Besuch der alten Dame“ (Thun/ Ronacher Wien) sowie im Musical „The Addams Family“ in Merzig zu sehen. Am Salzburger Landestheater setzte sich Hanna Kastner 2011 im Casting für die Rolle der Liesl in „The Sound of Music“ durch - neben den beiden internationalen Musical-Stars Wietske van Tongeren und Uwe Kröger, die das Paar „Maria“ und „Baron von Trapp“ verkörperten. Seither gehört sie zur Top-Besetzung dieser einmaligen Produktion von Richard Rodgers (Musik) und Oscar Hammerstein (Text), die seit Oktober 2011 am Originalschauplatz Salzburg zu erleben, und dort vom Spielplan des Landestheaters nicht mehr wegzudenken ist und inzwischen in die fünfte Spielzeit geht.

© Isabell Schatz


Als Ensemblemitglied begeisterte Hanna Kastner das Publikum als Anne in „La Cage aux Folles“, Annika in „Pippi Langstrumpf“, Klärchen in „Im Weißen Rössl“ und Luise in „Das doppelte Lottchen“. In der neuen Saison freut sie sich auf ihr Solostück „Heute Abend: Lola Blau“, das Musical „Annie“ und das Kinderstück „Arielle“. Hanna Kastner hat ihren Kindheitstraum verwirklicht und ihn zum Beruf gemacht: Tanzen, Singen, Schauspielen. Wir dürfen gespannt sein, wie sie sich in Zukunft weiterentwickelt. 15


Mozartwoche 2016 vom 22. bis 31. Jänner 2016 Mit großen Chor- und Orchester-werken rückt die Mozartwoche 2016 diesmal ein Genre in den Mittelpunkt, das trotz des Verzichts auf szenische Darstellung an dramatischer Kraft nichts zu wünschen übrig lässt. Dabei werden Entdeckungsreisen in und rund um Mozarts Schaffen fortgeführt. Acis and Galatea, ein Meisterwerk Georg Friedrich Händels, das 1718 für den Landsitz des Earl of Carnarvon (ab 1719 Duke of Chandos) entstand, hat Mozart 1788 in eine neue, zeitgenössische Façon gebracht. Diese Bearbeitung eröffnet am zentralen Konzertabend ein Triptychon, das durch Händels Originalversion für fünf Solisten in der Tradition der englischen Masque ebenso ergänzt wird wie durch eine nicht minder hervorragende Neuorchestrierung aus dem Jahr 1828 durch Felix Mendelssohn Bartholdy. Ein Werk – drei Welten! Ähnlich verschiedenartige Welten tun sich auch auf, wenn Sir John Eliot Gardiner mit seinem Monteverdi Choir und den English Baroque Soloists Mozarts Requiem und seine c-Moll-Messe dirigiert, Mendelssohns grandioses Oratorium „Elias“ unter Pablo Heras-Casado zu hören ist oder Nikolaus Harnoncourt die wundersame Psalmvertonung „Wie der Hirsch schreit“ interpretiert. Mozart und Mendelssohn werden also den Weg durch diese Mozartwoche weisen; von ersterem – in authentischer Weise – unter anderem mit der Sinfonia concertante für Violine und Viola KV 364 auf Mozarts Originalinstrumenten aus dem Besitz der Stiftung Mozarteum Salzburg. Aber auch mit Symphonien aus Jugend- und Reifezeit Mendelssohns, die monumentale Zweite für Soli, Chor und Orchester namens „Lobgesang“ inbegriffen: hymnische Gesänge, bei denen der Geist der Romantik über klassischen Wassern schwebt. Von der Klassik über die Romantik bis zur Moderne: Diesen Dreischritt verkörperte der Humanist Henri Dutilleux, der 2013 gestorben ist, auf ganz natürliche Weise, indem er etwaige daraus erwachsende

Widersprüche kraft seiner Persönlichkeit auflösen konnte. Dieser Komponist eines ganzen Jahrhunderts, dessen Werk zwischen 1929 und 2009 entstand, bleibt eine Ausnahmeerscheinung. Sein Ziel sei es, „jedes Werk als lebendiges, organisches Ganzes entstehen zu lassen“, stellte er einmal fest: Ein kleiner Garten edelster musikalischer Pflanzen war die Folge. Denn mochte er es an Qualität des Schaffens Mozart und Mendelssohn gleichtun, blieb die Zahl seiner Kompositionen doch notorisch klein und im Gegensatz zu allen Erfolgen und Nöten dieser Wunderkinder gelangte er erst im Alter zu höchstem Ruhm. Henri Dutilleux’ Musik ist voller Rätsel und geheimnisvoll wie sein Leben – ein bewegendes und vielgestaltiges Werk, das die Mozartwoche 2016 bereichern wird. Wesentliche Kammermusik- und Solistenkonzerte der Mozartwoche 2016 kreisen ebenfalls um die Zentralgestirne Mozart, Mendelssohn und Dutilleux: Am Klavier etwa sind Sir András Schiff, Mitsuko Uchida, Radu Lupu, Katia und Marielle Labèque, Fazil Say oder Alexander Melnikov zu erleben, in Kammermusikformationen das Hagen Quartett und das Quatuor Ebène, Les Vents Français und der Cellist Nicolas Altstaedt gemeinsam mit engen musikalischen Vertrauten. Und zwischen den Mitgliedern des Mozart Kinderorchesters und dem legendären Pianisten Menahem Pressler tut sich wohl die größte Altersspanne der Interpretenschar auf, die je bei einer Mozartwoche zu bestaunen war.

Karten können ab sofort im Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Salzburg schriftlich oder via Email bestellt werden: Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Salzburg, Theatergasse 2 | A-5020 Salzburg Tel: 0043-662-873154 Fax: 0043-662-874454 tickets@mozarteum.at www.mozarteum.at


Quatuor Ebène

Mozart woche 2016

Š Julien Mignot

Christiane Karg

Christopher Maltman

Š Gisela Schenker

Š Pia Clodi b&w

Anna Prohaska

Mitsuko Uchida

Š Harald Hoffmann

Š Richard Avedon

Konzerte wissenschaft Museen

22.– 31.Jänner

17


Nicolas Altstaedt

Shani Diluka

© Marco Borggreve

© Balazs Borocz-Pilvax

Benjamin Schmid und Ariane Haering

Arcanto Quartett

© Lienbacher

© Marco Borggrevew

18

Salzburger Wochenspiegel


SaiSon Konzerte

D

2015/ 16

ie Konzertsaison 2015/16 der Stiftung Mozarteum Salzburg eröffnet Maria João Pires, am Klavier zu vier Händen gemeinsam mit Julien Libeer und lädt dabei zum wechselseitigen Zuhören ein. Künstler unterschiedlicher Generationen teilen sich in Folge die Bühnen im Großen Saal und im Wiener Saal der Stiftung Mozarteum. Der kammermusikalische Organismus fordert nicht zuletzt zu einem im positivsten Sinn verstandenen Wettstreit, zu Austausch, zu gegenseitigem Geben und Nehmen heraus. Franz Schubert, der Ermöglicher größten Hörglücks, steht in einem besonderen Fokus. Die Vielfalt seines Schaffens wird unter anderem in Konzerten mit Benjamin Schmid, Christoph Prégardien, dem Arcanto Quartett und Pianisten wie Maria João Pires, Shani Diluka und Marc-André Hamelin zu hören sein. Große Werke Schuberts wie das Streichquartett G-Dur, aber auch viele andere Besonderheiten der Kammermusik – darunter Richard Strauss’ Klavierquartett c-Moll und ein Konzertteil, der Fritz Kreisler gewidmet ist, zeigen unterschiedlichste Ideen in dieser Musik auf. Il Giardino Armonico wird sich in intimer Besetzung zeigen und ergänzt zahlreiche Klangfarben. An der Propter Homines Orgel im Großen

Saal wird Bernard Foccroulle gemeinsam mit Jean Tubéry am Zink, einem Instrument, das im Ruf steht, den Klang der menschlichen Stimme am besten imitieren zu können, ebenso zu erleben sein wie Iveta Apkalna. Auch die beiden Reihen „Orgel & Film“ – die auf einem Original 35 mm-Projektor Stummfilme mit der Orgel-Begleitung durch Dennis James zeigt – und „Orgel Plus“ begeistern in der nächsten Saison. Karten für die Saisonkonzerte werden zu günstigen Preisen angeboten: zwischen 11,- und 33,- Euro für die Konzerte im Großen Saal und 22,Euro im Wiener Saal. Es sind wieder mehrere Abonnements erhältlich, die zahlreiche Vorteile, wie Preisnachlässe bis 30%, Meet & Greets mit Künstlern oder Kartentausch bei Verhinderung, bieten. Auch für Jugendliche bis 26 Jahre gibt es wieder attraktive Angebote: Einzelkarten für 10,- Euro, ein WahlAbo mit 3 Konzerten für 15,- Euro oder die erfolgreiche „Flatrate“ mit 15 Konzerten für 50.- Euro.

Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Salzburg Theatergasse 2 | 5020 Salzburg tickets@mozarteum.at Tel. 0662 – 87 31 54

Stift f ung Mozarteum Salzburg ft Mozarteumorchester Salzburg Camerata Salzburg


RICIA PATCHINSKAJA

KOPATCHINSKAJA

PATRICIA PATRICIA KOPATCHINSKAJA KOPATCHINSKAJA PATRICIA KOPATCHINSKAJA

D

ie Geigerin Patricia Kopatchinskaja gilt als exzentrisch. Nur wenige Musiker spielen so ausnahmslos

persönlich und durchdringend. Unter ihrem zierlichen

und natürlichen Äußeren verbirgt sich eine unglaubliche Energie, die in ihren Interpretationen machtvoll zum Ausdruck kommt. Sie ist zweifellos eine der schillerndsten Geigerinnen der jungen Generation. Mit ihren eigenwilligen, dynamischen Darbietungen fällt sie in der klassischen Musikszene auf. Die

moldawische Wundergeigerin

tritt beispielsweise immer barfuß auf, um die Erde darunter besser zu spüren. Sie spielt öffentlich mit Noten was sich kaum ein Musiker wagt, scheut sich eher vor schönen Tönen als vor hässlichen und kombiniert in ihren Programmen moldawische Volksmusik mit harter Avantgarde. Wer jemals Gelegenheit hatte, Patricia Kopatchinskaja im Konzert zu hören und vor allem zu sehen, wird von ihrer unkonventionellen Bühnenpräsenz überrascht gewesen sein.

PATRICIA PATRICIA KOPATCHINSKAJA PATRICIA 20

Unabhängig davon, ob sie Standardrepertoire oder zeitgenössische Musik im Programm hatte. Klischees, die vorschreiben, wie eine klassische Violinistin aufzutreten habe, ignoriert die Violinistin einfach, weil sie „Erwartungen brechen“ möchte. Patricia Kopatchinskaja wurde 1977 in Moldawien geboren. Als sie zwölf Jahre alt war übersiedelte sie mit ihrer Familie nach Wien und studierte zunächst dort und später bis zum Jahr 2000 in Bern Violine und Komposition. Ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten sind seitdem nicht nur von spektakulären Neuinterpretationen klassischer Werke, sondern vor allem durch mehr als fünfzig Uraufführungen ihr gewidmeter oder eigener Kompositionen bekannt geworden. Darüber hinaus ist sie daran interessiert, dass ihr gewidmete Werke auch andere übernehmen, um ganz verschiedene Perspektiven zu ermöglichen. Nach ihrer Überzeugung braucht zeitgenössische ebenso wie klassische Musik die Chance, sich Fotos: Rudi Gigler

PATRICIA KOPATCHI


PATRICIA KOPATCHINSKAJ zu bewähren. Traditionen empfindet die Künstlerin als Ballast, wenn sie festgesetzt werden, das sieht sie als eine gewisse Begrenzung. Sie möchte diese Grenzen erforschen indem sie das Standardrepertoire aktualisiert und zu dessen inzwischen bequemer Wahrnehmung radikal Abstand nimmt. Das Publikum soll sich durchaus bewusst werden, dass auch neue Hörerkenntnisse eine Bereicherung sein können. Wegen ihrer nicht alltäglichen Einstellung zur Musik betrachtet man Patricia Kopatchinskaja a l s u n a n g e p a sste Erscheinung einer Solistin in der Gegenwart. Nicht jeder schätzt das, doch ihre Fangemeinde wächst. Sie will sich nicht spezialisieren, niemals ihre eigene Kopie werden, sondern die

Magie des Augenblicks in Konzerten und Aufnahmen suchen.

INSKAJA

TERMINE IN SALZBURG: 09.10.2015 19:30 Uhr Mozarteum 11.10.2015 11:00 Uhr Mozarteum


Im Zentrum der diesjährigen DIALOGE stehen Morton Feldman, Beat Furrer und Mozart. Morton Feldman ist an Zeit in ihrem unstrukturierten Zustand interessiert. „Das heißt, mich interessiert, wie dieses wilde Tier im Dschungel lebt, nicht im Zoo. Mich interessiert die Art, wie Zeit existiert, bevor wir unsere Klauen hineinschlagen, unsere Ideen und Vorstellungen.“Beat Furrer, gebürtiger Schweizer und 2014 mit dem Großen Österreichischen Staatspreis für Musik ausgezeichnet, hat sich längst aus allen Kategorien befreit, in die man ihn einordnen wollte. Eine zentrale Veranstaltung der DIALOGE wird der Tanz & Musik-Abend „Zeit-Bild“ am Freitag, dem 27. November sein. Der Choreograf Etienne Guilloteau erarbeitet gemeinsam mit Alain Franco und Tänzern des BODHI PROJECT von SEAD eine musikalische „Geschichte der Zeit“. Musik von Furrer, Feldman und Mozart wird dazu vom oenm. österreichisches ensemble für neue musik live gespielt. „ZeitBild“ ist eine gemeinsame Produktion der Stiftung Mozarteum Salzburg, Szene Salzburg/apap – advancing performing arts project, Action Scénique und SEAD.Das Visual Art Duo Luma.Launisch (Wien/London) wird ein Konzert mit Live Visuals in besonderer Weise ergänzen, in dessen Rahmen auch die Uraufführung des Auftragswerks der Stiftung Mozarteum Salzburg an Beat Furrer präsentiert wird, sowie mit einer Visual Installation die Lounge gestalten.Neben den Konzerten wird es bei den Dialogen Zeit wieder ein Filmprogramm, eine Lounge im Wiener Saal, die Präsentation eines Jugendprojekts von KlangKarton, einen Workshop in Zu-sammenarbeit mit dem Programmbereich ConTempOhr am Schwerpunkt „Wissenschaft und Kunst“, Einführungs- und Künstlergespräche geben. Das Festival Dialoge findet mit Mozarts Requiem seinen Abschluss. 22

Besonders attraktiv ist folgendes Angebot: Generalpass: € 88,– gilt für alle Veranstaltungen


ALEXANDER MELNIKOV

BEAT FURRER

© Marco Borggreve

PETER MAURO

© Franziska Schrödinger

© David Furrer

GOLDA SCHULTZ

CONSTANTIN LUSER

© Gregor Rohrig

© Markus Rössle

KARTENBESTELLUNGEN MICHAELA Kartenbüro der Stiftung SELINGER Mozarteum Salzburg, Mozart-Wohnhaus Theatergasse 2 5020 Salzburg tel. +43-662-87 31 54 fax +43-662-87 44 54 © Hamza Saad tickets@mozarteum.at CAROLIN WIDMANN www.mozarteum.at

© Marco Borggreve


GALERIE

WELZ

D

ie Galerie Welz ist eine traditionsreiche private Galerie im Zentrum von Salzburg. Die Firmenr채ume befinden sich im Palais Kuenburg - Sigmund-Haffner-Gasse 16 - gegen체ber der Franziskanerkirche in der N채he von Festspielhaus und Dom. Als 채lteste Galerie der Stadt ist das Haus

24


auch unter Galerieleiter Hubert Lendl der รถsterreichischen und internationalen Klassischen Moderne verbunden geblieben. Schwerpunkte liegen auf dem deutschen und รถsterreichischen Expressionismus, der Arbeit รถsterreichischer Bildhauer und Maler nach 1945, der internationalen Druckgrafik und dem japanischem Farbholzschnitt.


Kind of Blue - 2015, Öl, Acryl / Segeltuch, 120 x 150 cm

Ausstellung

MARTIN PRASKA 09.September bis 10. Oktober 2015

26

Martin Praska wurde 1963 in Wiesloch geboren (bei Heidelberg), studiert zunächst in Wien Malerei (1985 – 1990) und bleibt dann in Österreich. Gar nicht gewillt, sich der hiesigen pathetisch-subjektiven und affektgeladenen Kunsttradition unterzuordnen (Kokoschka und Rainer also weitgehend ignorierend) pflegt er einen ironisch-humorvollen Stilmix. Anleihen aus der Pop-Art, aus dem Pin-Up-Kalender und dem Fundus kitschiger Nippesfiguren vereint mit Zitaten aus der Kunstgeschichte, das Ganze unterlegt mit einer Portion abstraktem Expressionismus mischt Praska wie ein DJ seine Beats und Sounds auf die Leinwand. Die Geschichten führen meist in die Irre, die Titel erklären sich zu Pointen. Hier siegen Frechheit und meisterlich beherrschtes Handwerk.


Ausstellung 14. Oktober – 21. November 2015 Der 1947 in Salzburg geborene Künstler Heinz Göbel hat sich seit knapp drei Jahrzehnten der Landschaftsmalerei verschrieben. Er studierte von 19671972 an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Es ist die dramatische Natur, der sich Göbel in besonderer Weise widmete. Berge, Schluchten, Täler, Seen, reißende Flüsse und Wolkenstimmungen sind in seinen Bildern zu entdecken. Göbel wird nicht müde dem Betrachter die Faszination Natur, in Form einer Metapher, einer inneren Sicht, seiner inneren Sicht, näher zu bringen. In subtiler Schichtungsarbeit entstehen Bildgefüge die an landschaftliche Strukturen erinnern. Landschaft als Resultat von Ereignissen und Prozessen. Heinz Göbel ist es gelungen, in seiner Landschaftsmalerei, eine eigene, individuell charakteristische Bildspur zu hinterlassen. Der Künstler lebte und arbeitete in Frankenburg|Oberösterreich und Wien. Heinz Göbel starb am 16. November 2013.

Ohne Titel - 2011, Öl / Lwd., 100 x 70 cm

HEINZ GÖBEL

Ausstellung Perücke - 1991, Acryl / Lwd., 100 x 75 cm

ROBERT ZEPPEL-SPERL

25. November 2015 bis 02. Jänner 2016 Robert Zeppel-Sperl wurde 1944 in Leoben in der Steiermark geboren. 1962 bis 1968 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in Wien bei Professor Maximilian Melcher und Professor Max Weiler. Er war Mitglied der Wiener Secession und Mitbegründer der 1968 ins Leben gerufenen Künstlergruppe „Wirklichkeiten“. Robert Zeppel-Sperl integrierte in seine Malerei Einflüsse von Alten Meistern wie z.B. Hieronymus Bosch, aber auch zeitgenössische Elemente der internationalen Kunstwelt, die sich von der damals vorherrschenden Abstraktion einer neuen Gegenständlichkeit zuwandte. Die Sujets des Flowerpower mitsamt den Beatles und freizügigen Frauengestalten, aber auch sozialkritische Themen finden sich in seinen Arbeiten. Der Künstler starb am 25. Februar 2005 in Wien. 27


Rosen und Mimosen - 1975 Farblithografie | 82,8 x 65,5 cm

Austellung: Galerie 1. Stock

MARC CHAGALL (1887-1985)

09. September bis 10. Oktober 2015 Marc Chagalls künstlerische Werke zeigen eine ungemeine Erzählfreude in poetischen und farbenfrohen Bildern, die eine eigene, zeitlose Welt erstehen lassen. Er schöpfte aus dem reichen Fundus der russischen Volkskunst, aus der Mystik und den Legenden des jüdischen Glaubens und verwebt dies alles mit Traumbildern. Bestimmte Motive und Metaphern kehren dabei in seinen Bildern immer wieder, wie etwa das Liebespaar, der Hahn oder die Gestalten des jüdischen Schtetl. Neben Gemälden entstanden umfangreiche Radierzyklen und lithografische Arbeiten. Ab September werden Papierarbeiten der Festspielausstellung von Marc Chagall im ersten Stock der Galerie gezeigt.

Galerie Welz Sigmund-Haffner-Gasse 16 | 5020 Salzburg Tel.: 0043 (0)662 841771 23 | Fax: 0043 (0)662 841771 20 www.galerie-welz.at | office@galerie-welz.at


trachtenmoden

SchwarzstraĂ&#x;e 4 Kranzlmarkt 1 (Getreidegasse) A 5020 Salzburg +43 662/874272-0 | ofďŹ ce@lanztrachten.at www.lanztrachten.at


ALLES THEATER! DAS SCHAUSPIELHAUS SALZBURG FREUT SICH AUF DIE NEUE SAISON!

"Zuhause"

Im Herbst startet das Schauspielhaus Salzburg in eine spannende Spielzeit 15/16. Eine gelungene Mischung aus Klassikern und zeitgenรถssischem Theater stehen auf dem Spielplan.

30


Sujetfotos: Chris Rogl

"Supergute Tage"

E

s verspricht eine abwechslungsreiche Saison zu werden im Theater im Petersbrunnhof: von Gaunerkomödie, Swingtanzstück, zwei Uraufführungen und einer österreichischen Erstaufführung wird dem Publikum eine bunte Mischung geboten. Auch Klassiker kommen in der neuen Spielzeit nicht zu kurz. Das Programm weist wohlbekannte Namen, wie Friedrich Schiller und Heinrich von Kleist auf. Ein fixes Standbein des Schauspielhauses ist traditionellerweise das Kinder- und Jugendtheater. Auch in der neuen Saison wird für die Unterhaltung des jungen Publikums bestens gesorgt. Mit „Die Verwandlung“ von Franz Kafka und Mark Haddons „Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone“ werden zwei überaus bekannte Romanvorlagen auf der Bühne zu erleben sein. Das Kindermusical „Der Lebkuchenmann“ verspricht für ganz junge Besucher einen Riesenspaß. Auch außerhalb von Salzburg wird das Schauspielhaus zu erleben sein, denn das Haus baut seine Touraktivitäten weiter aus. Bereits ab Herbst stehen zahlreiche Gastspiele in Österreich und Deutschland auf der Agenda. Der international erfolgreiche Salzburger Regisseur Rudolf Frey eröffnet die Spielsaison 15|16 mit Joseph Roths Stück „Hiob“ am 17. September im Saal. Die Geschichte des frommen Juden Mendel ist eine berührende Familiensaga vor dem Hintergrund des Ersten Weltkrieges und zählt mittlerweile zu den Klassikern der jüngeren Theaterliteratur. www.wochenspiegel.at

© Philip Lang

Die Eröffnungspremiere im Studio am 23. September inszeniert Hausherr Robert Pienz. Die bissige Beziehungskomödie „Paarungen“ des französischen Autors Eric Assous untersucht mit schlagfertigen Wortwechseln ökonomische Überlegungen hinter freundschaftlichen und amourösen Beziehungen und zeigt, dass sich Klischees nicht immer bewahrheiten. Einen außergewöhnlichen Theaterabend verspricht „The Swing Thing – Ein Tanzmarathon“ nach dem Roman „They shoot horses, don’t they?“ von Horace McCoy. Das Stück erzählt von den Tanzveranstaltungen in den USA der 1920-er Jahre, im Rahmen welcher die Teilnehmer regelrecht um ihr Überleben tanzten. Das Buch wurde 1969 höchst erfolgreich von Sydney Pollack mit Jane Fonda und Robert Redford in den Hauptrollen verfilmt. Die Theateradaption am Schauspielhaus wird eine unterhaltsame Melange aus Tanz, Theater und Gesang. Regie führt Robert Pienz. 31


"Im Sitzen"

Das Stück „Dosenfleisch“ des vielfach ausgezeichneten österreichischen Jungautors Ferdinand Schmalz wird vom Théâtre National du Luxembourg, geleitet vom Intendant der Ruhrfestspiele Recklinghausen Frank Hoffmann, koproduziert. „Dosenfleisch“ ist ein sprachkompositorisches Raststätten- und Versicherungsdrama, welches im Juni 2015 bei den Berliner Autorentheatertagen uraufgeführt wird, formal steht es in der Tradition des Volksstückes. Mit „Die Räuber“ von Friedrich Schiller und „Der zerbrochne Krug“ von Heinrich von Kleist stehen zwei veritable Klassiker des Theaterrepertoires auf dem Spielplan. Am 7. November feiert Schillers „Die Räuber“ in einer Inszenierung der deutschen Regisseurin Maya Fanke Premiere. Ihre vielbeachteten Arbeiten, „Der ideale Mann“ (2014) von Elfriede Jelinek, das in der vergangenen Saison durch Österreich und Bayern tourte sowie „Hexenjagd“ von Arthur Miller (2014) liefen höchst erfolgreich am Haus. Heinrich von

Kleists Lustspiel „Der zerbrochne Krug“ wird ab 11. Mai 2016 im Saal des Schauspielhauses zu sehen sein. Besonders beeindruckend ist in diesem Jahr die visuelle Aufbereitung des neuen Spielplans gelungen. Während drei Nächten im Frühjahr begab sich der Fotograf Chris Rogl mit den Schauspielern des Schauspielhauses auf einen Streifzug durch die Stadt Salzburg. Für die Illustration der Kinderstücke wurde ein junger Salzburger Künstler, Philip Lang, gewonnen und auch die Produktionshallen im Stadtteil Elsbethen werden erstmals im Spielzeitheft vorgestellt. Das Haus eröffnet am 17. September die Spielsaison mit der Inszenierung von Joseph Roths „Hiob“ in der Regie des international erfolgreichen, in Salzburg geborenen Regisseur und KurtHübner-Regiepreisträger Rudolf Frey. Die Geschichte des frommen Juden Mendel ist eine berührende Familiensaga vor dem Hintergrund des Ersten Weltkrieges und zählt mittlerweile zu den Klassikern der jüngeren Theaterliteratur.


"Hiob"

Alle Premieren im Überblick HIOB von JOSEPH ROTH PAARUNGEN von ERIC ASSOUS DIE RÄUBER von FRIEDRICH SCHILLER DOSENFLEISCH von FERDINAND SCHMALZ GRAND HOTEL PALACE von MARC CAMOLETTI | Österreichische Erstaufführung ILLEGALE HELFER von MAXI OBEXER | Uraufführung IM SITZEN LÄUFT ES SICH BESSER DAVON von ALOIS HOTSCHNIG | Uraufführung THE SWING THING NACH HORACE McCOY ZUHAUSE von INGRID LAUSUND DER ZERBROCHNE KRUG von HEINRICH VON KLEIST JUNGES PUBLIKUM DIE VERWANDLUNG von FRANZ DER LEBKUCHENMANN Kindermusical von DAVID WOOD SUPERGUTE TAGE ODER DIE SONDERBARE WELT DES CHRISTOPHER BOONE von SIMON STEPHENS & MARK HADDON Infos zu Spielterminen und Abo-Angeboten finden Sie online unter:

www.schauspielhaus-salzburg.at

www.wochenspiegel.at

33


Silvia Langen

DIE KUNST LIEGT IN DER NATUR Spektakuläre Skulpturenparks und Kunstlandschaften 208 Seiten mit 150 Farbabbildungen Gebunden mit Schutzumschlag 24 x 30 cm € 49,95 [D] € 51,40 [A] CHF 66,90 ISBN: 978-3-7913-8117-6

„Die Kunst liegt in der Natur“ wusste schon Albrecht Dürer und die Verbindung aus beidem hat eine lange Tradition in der Kunstgeschichte. Seit den 1980er-Jahren hat sich ein internationaler Trend etabliert, der die bildende Kunst aus dem Museums-Zusammenhang herauslöst und im Grünen statt in traditionellen Ausstellungshäusern präsentiert. Immer mehr private Sammler, Künstler und Gartenliebhaber entdecken den Reiz von Kunst im Dialog mit der Natur. Die Kunst liegt in der Natur ist die erste Publikation, die das gelungene Zusammenspiel von Konzept, Kunst und Natur vorstellt. Die Autorin Silvia Langen entführt die Leser in 25 außergewöhnliche private Skulpturenparks und Kunstlandschaften weltweit. Sie alle verfolgen eine besondere Anliegen und ein visionäres Konzept – vom Ökoprojekt bis zur Darstellung von Kunst im XL-Format.


Gibbs Farm

Š Hubertus Langen|Connells Bay


Fatu Feu‘u, Wächter des Pflanzens (1999), Connells Bay, Neuseeland © Hubertus Langen|Connells Bay

Kloster Schönthal

© Hubertus Langen|Connells Bay

Spektakulär sind neben den ungewöhnlichen Themenstellungen der Parks auch die Topografien, auf die die Kunstwerke im Sinne eines Gesamtkunstwerkes abgestimmt sind: von sandigen Wüstengärten bis zu surrealen Anlagen im tropischen Regenwald, von Anselm Kiefers La Ribaute im Süden Frankreichs bis James Turrells Roden Crater in der Wüste Arizonas. Für alle, die an der besonderen Begegnung von Reisen, Kunst und spektakulären Naturerlebnissen interessiert sind, ist dieser opulent bebilderte Band eine großartige Inspiration. Silvia Langen ist Kunsthistorikerin, Autorin und Journalistin und lebt in München. Sie begeistert sich für Gärten und ist selbst eine passionierte Sammlerin von zeitgenössischer Kunst, schreibt für diverse Kunstmagazine, moderiert und arbeitet als TV-Autorin für 3sat und ARTE.


Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein

DAS LEGENDÄRE

FOTOALBUM

Vorwort von Sean Connery, Gunter Sachs & Dr. Beate Reifenscheid (Ludwig Museum, Koblenz) erschienen bei teNeues 25 x 31,9 cm | 256 Seiten

Hardcover mit Schutzumschlag © Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein - Das legendäre Fotoalbum, erschienen bei teNeues, www.teneues.com. New York. Metropolitan Ball. Ira Fürstenberg, Andy Warhol, December 1985, Photo © 2015 Marianne Fürstin zu SaynWittgenstein-Sayn.

Die namhafte Fotografin Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein, deren Arbeiten in zahlreichen wunderbaren Publikationen erschienen sind, erlaubt uns im vorliegenden Band einen Blick in ihr eigenes Fotoalbum; es entsteht eine überaus private Schau auf ihr Leben und ihre Zeit. So war ihre Arbeit stets auch eine persönliche Chronik der Menschen und Orte, die sie gut kannte: die elegante Gesellschaft der vergangenen 60 Jahre. Die Fotografien dieses Bandes zeichnen sich durch künstlerisches Gespür und große Einsicht aus. Die von ihr Fotografierten kannten sie als gute Freundin und zeigten in ihrer entwaffnenden Anwesenheit ihr wahres Ich. Herausgekommen sind originelle Blicke auf bekannte Persönlichkeiten, etwa das Foto von Aristoteles Onassis, der sein Strandauto zu reparieren versucht!

168 Farb- und 76 Duplex-Fotografien Text in Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Italienisch € 49,90

ISBN 978-3-8327-3320-9 (Deu) ISBN 978-3-8327-3321-6 (Engl)

© Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein - Das legendäre Fotoalbum, erschienen bei teNeues, www.teneues.com. Majorca. Yvonne and Alexander Sayn-Wittgenstein on board Bartholomé March‘s yacht, April 1954, Photo © 2015 Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn.


Magnum Legacy

Eve Arnold von Janine di Giovanni Mit einem Vorwort von Susan Meiselas und Andrew E. Lewin Englische Originalausgabe 192 Seiten mit 182 Abbildungen, davon 68 in Farbe Gebunden, 23,5 x 27,3 cm € 39,95 [D] / € 41,10 [A], CHF 53,90 ISBN: 978-3-7913-4963-3

Menschenrechtsaktivist Malcolm X 1961 © Eve Arnold /Magnum Photos Eve Arnold (1912–2012) wurde als erste Frau Mitglied der legendären Fotoagentur Magnum. Aufgewachsen in einer armen russisch-jüdischen Immigrantenfamilie in Philadelphia, entdeckte sie erst spät ihre künstlerische Begabung, die sie ab Mitte der 1950er-Jahre zu einer der bekanntesten Fotografinnen machte. Ihre einfühlsamen Porträts von Marilyn Monroe, Queen Elizabeth oder Malcolm X ebenso wie ihre sozial engagierten Reportagen aus dem damals noch weitgehend abgeschotteten China brachten ihr zahlreiche Preise ein und begründeten ihren Ruf als eine der wichtigsten Fotografinnen des 20. Jahrhunderts.


Ihr künstlerisches Spektrum reichte von „den Beinen Marlene Dietrichs bis zu Wanderarbeitern bei der Kartoffelernte“, so Robert Capa. Janine di Giovanni, preisgekrönte amerikanische Autorin (Die Geister, die uns folgen) und Journalistin, hat lange aus zahlreichen Kriegsgebieten berichtet. Sie lebt heute in Paris und schreibt regelmäßig für Zeitschiften und Zeitungen wie Vanity Fair, Newsweek und die New York Times.

www.wochenspiegel.at

Marilyn Monroe, New York 1950 © Eve Arnold /Magnum Photos

39


DEN HERBST MIT BÜCHERN VERSCHÖNERN

Neuerscheinungen in Salzburgs ältesten Buchverlag Anton Pustet ab September 2015 www.pustet.at

Beatrix Foidl-Zezula

MOSAIK AUS SCHATTEN UND LICHT

Walter Mooslechner

NATURNAH Von Gamsbärten, Kasermandln und Baumheiligtümern Kurz, informativ und lehrreich, ohne belehrend zu wirken, lässt uns Walter Mooslechner an seinem Wissen teilhaben. Getragen von tiefem Respekt vor der Natur führt er uns ihren Reichtum vor Augen. „Der Wald bedarf des Menschen nicht, ein Leben ohne ihn ist aber für die Menschheit undenkbar.“ 40

Christoph Janacs/ Peter Schlager

OFF SEASON Was geschieht eigentlich, wenn sich die Tore zu den Strandbädern schließen und die Saison zu Ende ist? Was bleibt übrig vom Sommer? Wer kommt zurück oder nützt das verlassene Gelände, vielleicht sogar, um hier den Winter zu verbringen? Schriftsteller Christoph Janacs und Fotograf Peter Schlager haben sich auf die Reise zu den verlassenen Strandbädern gemacht.

Laura hat ihr Leben genossen und bislang alles gemeistert. Sie hat früh geheiratet, hat sich durchgesetzt, hat gearbeitet, geliebt, getanzt, musiziert, neben ihren zwei Töchtern eine Ausbildung gemacht, und später sogar noch Psychologie studiert. Jetzt arbeitet sie als Psychologin. Sie haut so schnell nichts um. Doch dann kommt die Diagnose „Gehirntumor“... Die Autorin Beatrix FoidlZezula schildert uns ein scheinbar normales Frauenschicksal, so normal, wie Lebensgeschichten wohl sind. Und auch wieder nicht …


Josef Schöchl

ZU TISCH

Die kulinarische Welt historischer Persönlichkeiten Wir kennen ihre Heldentaten, ihre Meriten in Kunst, Kultur und Politik. Aber würden wir mit ihnen speisen wollen, wenn sie uns eingeladen hätten? Josef Schöchl ist nach seinem erfolgreichen Band „Lebensmittelgeschichte[n]“ der Frage nach den Lieblingsspeisen prominenter Männer und Frauen der Geschichte nachgegangen. Die Ergebnisse sind überraschend und amüsant: Sie sind bei 72 Persönlichkeiten zu Tisch geladen. Bon appetit!

Andreas Kumpf

VERABREDUNG MIT DEM GLÜCK

Andreas Kumpf hat mit mehr als 130 glücklichen Menschen gesprochen – mit einem Buchhalter ebenso wie mit einem Manager, mit einer Hausfrau, einem Fischverkäufer, aber auch mit Vertretern jener Berufsgruppen, die Menschen zur Seite stehen: mit Psychotherapeuten, einem Oberrabbiner, mit dem Rektor der päpstlichen Hochschule oder mit einem Zen-Meister, der des Öfteren mit dem Dalai Lama frühstückte.

Nastasja Pircher

DAS KOCHBUCH DER BÄUERIN

Die gute alpenländische Küche Mit bisher neun Auflagen und insgesamt mehr als 50.000 verkauften Exemplaren gilt „Das Kochbuch der Bäuerin“ längst als Standardwerk der alpenländischen Küche. Der Bestseller präsentiert sich nunmehr in seiner zehnten, überarbeiteten Auflage im neuen Gesicht, bewahrt aber seinen ursprünglichen Charakter. 41


4 Berge 3 Seen Der neue Salzkammergut grade garantieren faszinierende

Weitwanderweg „4 Berge-3 Seen“ Eindrücke und Ausblicke auf verläuft über vier traumhafte Gipfel der Fuschlsee-,Wolfgangsee- und Mondsee-Region und verbindet

die Seen und Berge der Region. Gerade hier ist es möglich zu

Fuß, mit Schiff oder Bergbahn die Gipfelbesteigung zu meistern.

somit auch 2 Bundesländer.Vier Die neue Mehrtages-Wandertour Etappen führen durch die schönste „4 Berge – 3 Seen“ führt in vier Landschaft im Salzkammergut. Etappen vom Fuschlsee, zum Eine Kombination mit Bahn und Wolfgangsee bis zum Mondsee und Schiff garantiert faszinierende wieder retour. Gehzeit pro Etappe

Eindrücke und Ausblicke. Und das ca. 4 – 6 Stunden. Die komplette Schönste – alles OHNE Gepäck!

Strecke ist mit dem 4 Berge-3 Seen

Logo perfekt ausgeschildert. Eine

Die Region Salzkammergut ist ein

schöne Streckenführung garantiert

fantastisches Wanderparadies.

atemberaubende Ausblicke und

Wanderwege aller Schwierigkeits-

naturbelassene Wanderwege.


1. Tag: Anreise nach Fuschl entlang des Sees, links auf dem Pilgerweg zur Falkensteinkirche, am See (Nächtigung)

weiter Richtung Ried bis man vor Erreichen der ersten Häuser

2. Tag: Von Fuschl am See nach zu einer Abzweigung kommt. St. Gilgen am Wolfgangsee, Links auf dem Rieder Steig zur Jausenstation Aschinger. Wei5 Stunden EINKEHR: Sausteigalm, Zwölfer-

ter geht es auf Weg 23 über die

horn, Gasthaus Weißwand

Dorneralm und die Schafbergalm

ROUTE: Von Fuschl am See in

zum Gipfel des 1.782 m hohen

Richtung Rumingmühle (Weg 20/27).

Schafbergs.(Nächtigung Hotel

Nach einem kleinen Waldstück

Schafbergspitze)

auf der Straße über Unterellmau

4. Tag: Vom Schafberg nach Mondsee, ca. 5 Stunden Weg 28a in Richtung Sulzberg nach Oberellmau. Von hier auf

und bergab zum Gehöft Kühlei-

EINKEHR: in St. Wolfgang gibt

ten, weiter flach ansteigend zur

es viele Möglichkeiten, Gasthof

Sausteigalm. Dann geht es über

Fürberg, Gasthaus Batzenhäusl,

den Elferstein bis zum Gipfel des

Gasthaus Drachenwand

Zwölferhorns, herrliche Aussicht.

ROUTE: Mit der Zahnradbahn nach

Vom Zwölferhorn zu Fuß in ca. 1

St. Wolfgang und dem Schiff vom

½ Stunden auf dem Wanderweg

Schafbergbahnhof nach Fürberg.

Nr. 1 zur Sausteigalm, über das

Von dort auf der Zufahrtsstraße

Gasthaus Weißwand nach St.

in Richtung Winkl, nach 600 m

Gilgen. (Nächtigung)

rechts auf einem Steig zum Schloss Hüttenstein und zum Gasthof Bat-

3. Tag: Von St. Gilgen auf den zenhäusl neben dem Krottensee. Nun auf einem Güterweg gegen Schafberg, ca. 5 Stunden EINKEHR: Gasthof Fürberg, Jau-

Westen zum Gehöft Zeppezau

senstation Aschinger, Schafbergalm,

(Weg 15), im Tal weiter bei einer

Hotel Schafbergspitze

ehemaligen Mühle vorbei, auf

ROUTE: Von St. Gilgen mit dem

einem steilen Steig durch Wald

Schiff nach Fürberg, 300 m rechts

zu einer Forststraße. 43


Nun links auf der Straße, später

über Schober und Frauenkopf

auf einem Steig (Weg 16) weiter

ist eine sehr schwierige und an-

und hinauf zum Felsgipfel des

spruchsvolle Route. Bei nassem

Almkogels, herrlicher Ausblick

Untergrund bzw. schlechter Wit-

auf Mondsee, Irrsee und Attersee.

terung bitte unbedingt die Tour

Vom Gipfels wieder ein kurzes

über den Wanderweg 10 direkt

Stück zurück, dann auf bez. Steig

nach Fuschl am See abkürzen!

Nr. 12 durch steiles Waldgelände

Nach Fuschl am See gelangen

hinunter zur Theklakapelle, weiter

Sie über das Hochfeld vorbei an

zum Gasthaus Drachenwand.

der Waldhof Alm (Weg 10). Im

Über den Weg 34 gelangen Sie in

Ort Fuschl am See können Sie in

Richtung Mondsee.(Nächtigung)

den Fuschlseerundwanderweg (ca. 12 km) einbiegen (Weg 30) in

5.Tag: Von Mondsee-Irrsee nach Richtung Schloss Fischerei in Hof Fuschl am See bei Salzburg wandern oder gleich EINKEHR: Forsthaus Wartenfels am Fuße des Schobers, Waldhof Alm in Fuschl am See, Schloss Fischerei in Hof bei Salzburg ROUTE: Entlang des Wanderwe-

in Ihrer Unterkunft einkehren. ABREISE: Optional kann die Tour oder der Aufenthalt verlängert werden.

ges Nr. 10 durch Schwarzindien

Mehr Information und alle

und St. Lorenz hinauf zur Ruine

Etappen findet man auf

Wartenfels. Achtung der Rundweg

www.4berge3seen.at

44


Herbert Gschwendtner

HÜTTENSCHMANKERL

Wandern und genießen nach Herzenslust

160 Abbildungen | durchgehend farbig bebildert | 21 x 24 cm, Hardcover | ISBN 978-3-7025-0775-6 | € 25,00 Erscheint am 30. April 2015 Herbert Gschwendtner war schon

genießen nach Herzenslust“ vor.

in seiner Jugend „Alm-Hüatabua“

Darin stellt Herbert Gschwendtner

und später 24 Jahre lang Hütten-

33 Touren im und rund um das

wirt. Er kennt das nicht immer

Salzburger Land vor, beschreibt

nur idyllische Leben auf der Alm,

die Routen, das Bergpanorama,

weiß aber auch, dass der Beruf

die Naturschönheiten entlang der

des Hüttenwirts gleichermaßen

Wege, um dann bei den Almhütten

eine Berufung ist. Und immer

einzukehren. Dort macht er uns

noch zieht es ihn hinauf in die

mit den Wirtsleuten bekannt, die

Berge ....

uns ihre kulinarischen Spezialitäten und die zugehörigen Rezepte

Nach dem großen Erfolg seines

verraten.

Buches „Almschmankerl - Wandern und genießen im Salzburger

Also hinauf in die Berge zu Gam-

Land“ legt Herbert Gschwendtner

seier, Sennenhupfer, Hasenöhrl,

einen weiteren Band mit dem Titel

Polsterzipf und Hennasteign!

„Hüttenschmankerl - Wandern und

Guten Appetit! 45


Raus in die eRlebnisReiche natuR und

Die einzigartige Almlandschaft rund um das Zwölferhor sondern auch Entspannung und Erholung vom hektische Höhenklima in vollen Zügen genießen, ist Medizin für d Das beeindruckende Panorama der Berge des Salzkamm Ruhe einkehren lassen, die Gedanken frei machen und die nur bewundern, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Wollen Sie die Seele baumeln lassen, wandern oder in ein sommer am Zwölferhorn hat für jedermann das Richtige

46

ZWÖLFERHORN-SEILBAHN Ges.m.b.H · Tel. +43 (0) 62 27/23 50 · Fax: DW 4 · seil


Rauf auf’s ZwölfeRhoRn in st. GilGen!

rn bietet nicht nur herrliche Wander- und Themenwege, en Alltag. In einer intakten Berglandschaft das gesunde die Seele. mergutes wird auch Sie begeistern. Sich hinsetzen und e vor Jahrtausenden entstandene Berglandschaft einfach

ner der vielen Hütten Gemütlichkeit erfahren, der Berge.

5340 St. Gilgen · Konrad Lesiak Platz 3 lbahn@12erhorn.at · www.12erhorn.at

47


Wandern & Entdecken rund um den Attersee

Ein ca. 60 km langer Hauptwanderweg (West- und Ostwanderweg) mit vielen Abzweigungen und Abstechern führt rund um den Attersee, der die Schönheiten der Landschaft und der Natur erschließt. Alle Wege sind an den Wegkreuzungen mit den gelben Hinweisschildern gekennzeichnet und zum Teil mit Markierungen versehen. Als zusätzliche Orientierungshilfe empfehlen wir Ihnen die freytag & bernd Wanderkarte 282 Attersee - Traunsee Höllengebirge - Mondsee - Wolfgangsee oder die KOMPASS-Wanderkarte 18 Nördliches Salzkammergut. Neben Wanderungen können Sie auch einen Besuch der zahlreichen Themenwege und Glücksplätze rund um den Attersee mit einer Schifffahrt verbinden.

1

Seewalchen - Haining - Buchberg – Attersee Gehzeit: ca. 3 Stunden 30 Minuten Schwierigkeit: leichte Wanderung mit einem Höhenunterschied von 250 m Von der Promenade Seewalchen gelangen Sie am Strandbad und an der Kirche vorbei zum Weg nach Gerlham (Gerlhamer Moor: Glücksplatz „Birnbaumplatz“). Weiter führt der Weg über Haining bis zur Anhöhe bei Berg i.A. (700m). Von dort gehen Sie links entlang der Ostabhänge des 807m hohen Buchberges nach Attersee. Dort gelangen Sie auf der Hauptstraße direkt zur Schiffsanlegestelle Attersee. Rückfahrt mit dem Schiff (Rundkurs Nord) von Attersee nach Seewalchen.  48 Fotos © Stern & Hafferl


2

Nußdorf - Abtsdorf – Attersee Gehzeit: ca. 2 Stunden 30 Minuten | Schwierigkeit: leichte Wanderung In Nussdorf gelangen Sie über die Gemeindestraßen Seestraße und Oberdorf zum Westwanderweg Richtung Abtsdorf. Sie wandern auf dem Panoramaweg und auf den Ackerlingweg nach Abtsdorf (Glücksplatz „5-Kirchenplatz“). Dort haben Sie auch die Möglichkeit, die malerische spätgotische Kirche mit Arbeiten von Meinrad Guggenbichler zu besichtigen. Von dort gelangen Sie über das Reinthalermoos und entlang der Lokalbahngleise über den Bahnhof Attersee zur Schiffsanlegestelle Attersee. Rückfahrt mit dem Schiff (Rundkurs Süd) von Attersee nach Nußdorf.

3

Unterach – Naturschutzgebiet Egelsee - Stockwinkel Gehzeit: ca. 2 Stunden 30 Minuten Schwierigkeit: leichte Wanderung mit einem Höhenunterschied von 150 m Von Unterach gehen Sie auf dem Hugo-Wolf-Weg über die Bundesstraße, und auf dem Menerweg über den Druckerhof zum Egelsee, einem Moorsee mit einer interessanten Pflanzenwelt. Von dort wandern Sie zur Schiffsanlegestelle Stockwinkel beim Seegasthof Stadler. Rückfahrt mit dem Schiff (Rundkurs Süd) von Stockwinkel nach Unterach. Der häufige Wechsel von Wäldern und Wiesen, zahlreiche Aussichtspunkte und der idyllisch gelegene Egelsee machen diese Wanderung zum Erlebnis.

Weyregg – Dr. Gleißner-Weg oder Wachtberg - Alexenau Dr. Gleißner-Weg:

4

Gehzeit: ca. 1 Stunde und 15 Minuten | Schwierigkeit: Spazierweg Von Weyregg gehen Sie auf dem Dr. Gleißner-Weg entlang des Attersees nach Alexenau. Dieser Weg ist als Naturlehrpfad mit zahlreichen interessanten Schautafeln versehen. Vom Weiler Alexenau gelangen Sie zur Schiffsanlegestelle Alexenau. Rückfahrt mit dem Schiff (Rundkurs Süd) von Alexenau nach Weyregg. Dieser Weg ist für Familien besonders empfehlenswert

5

Kammer - Häfelberg - Gahberg - Weyregg Gehzeit: 2  Stunden und 45 Minuten Schwierigkeit: Bergwanderung mit einem Höhenunterschied von ca. 400 m Vom Reitstall Kammer wandern Sie auf der Karl-Hausjell-Allee zum „Höhenweg“ und weiter auf einem Waldweg auf den 712 m hohen Häfelberg (Glücksplatz „Platz der Geborgenheit“). Dann geht es über einen Höhenrücken zum Gahberg. Von dort gelangen Sie über den Brandsteig, zuerst über herrliche Wiesen mit schönem Panoramablick auf die Kalkalpen, weiter auf einem steileren Waldweg nach Weyregg. Dort gehen Sie Richtung Süden zur Schiffsanlegestelle. Rückfahrt mit dem Schiff (Rundkurs Nord) von Weyregg nach Schörfling. 49


Der te ns schöatz Pl terrös b O e chs!* rei

+43 7666 7806 | www.atterseeschifffahrt.at

W I R

B E W E G E N

- Linienschifffahrt bis 26. Okt. - Piratenschiff - „Schiff & Biene ahoi!“ - Villen, Wein & Me(e)hr

M E N S C H E N

- Villen, Frühstück & Me(e)hr - Klimt am Sonntag - Wandern & Entdecken - Charter für besondere Feste *lt. ORF-Sendung „9 Plätze, 9 Schätze“

+43 3622 20501 | www.altausseeschifffahrt.at

- Linienschifffahrt bis 26. Okt. - Glückstag, Mo. 26. Okt. - Bierzeltflucht, Sa. 5. - 7. Sep. - Charter für besondere Feste - Musikalische Wanderung um den See, So. 27. Sep


bst Her ghts hli Hig ord! B an

Glücksmomente am Attersee & Altausseer See

Entdecken Sie mit uns die Faszination Attersee. Aufgrund seines faszinierenden Farbenspiels auch als die „Karibik der Alpen“ genannt. Entschleunigen Sie mit Österreichs erstem Solarschiff am Altausseer See mit unvergesslichem Blick auf den Loser, Trisselwand und Dachsteingletscher. ATTERSEE-SCHIFFFAHRT Rundkurs NORD: „Der Familienkurs“, Dauer: ca. 1h 10min, Preis: € 11,00 Erw. / € 5,50 Kind, Highlights: Schloss Kammer, Insel Litzlberg, Gustav-Klimt-Zentrum, Pfahlbau Pavillon Seewalchen Rundkurs SÜD: „Der Villenkurs“, Dauer: ca. 2h 25min, Preis: € 11,00 Erw. / € 5,50 Kind, Highlights: imposante Sommervillen, „Klein-Venedig“ Unterach, Panoramablick auf Höllengebirge, Schafberg & Drachenwand, Naturjuwel Burggrabenklamm VERANSTALTUNGS-HIGHLIGHTS für Kinder, Kulturbegeisterte & Genießer: Piratenschiff: jeden Montag, bis Ende August „Schiff & Biene ahoi!“: jeden Samstag, bis 24. Oktober 2015 Villen, Wein & Me(e)hr: jeden Donnerstag, bis 3. September 2015 Villen, Frühstück & Me(e)hr: jeden Sonntag, bis 20. September 2015 Klimt am Sonntag, jeden Sonntag, bis Ende September SO FINDEN SIE UNS: von Salzburg zum Attersee: A1 Richung Wien, an Mondsee vorbei, Abfahrt St. Georgen, danach links - Richtung Attersee (ca. 30min., ~ 50 km) INFO: www.atterseeschifffahrt.at, office@atterseeschifffahrt.at, Tel. 07666 7806 ALTAUSSEE-SCHIFFFAHRT Rundfahrt, Dauer: ca. 1 Stunde, Preis: € 11,00 Erw. / € 5,50 Kind VERANSTALTUNGS-HIGHLIGHTS: Bierzeltflucht auf dem Solarschiff: Sa., 5. bis Mo, 7. Sep. Musikalische Wanderung um den See: So., 27. September 2015 (nur bei Schönwetter) SO FINDEN SIE UNS: von Salzburg nach Altaussee: über St. Gilgen - Strobl Bad Ischl - Bad Goisern weiter nach Altaussee (ca. 1h 20min., ~ 79 km) INFO: www.altausseeschifffahrt.at, office@altausseeschifffahrt.at, Tel. 03622 20501 Unsere Mission ist es unsere Gäste zu begeistern. Wenn uns das gelungen ist, sind wir zufrieden :-).


Liechtensteinklamm

WILDES WASSER, FASZINIERENDE FELSEN Die meistbesuchte Klamm Österreichs! Die romantische Liechtensteinklamm in Sankt Johann ist eines der spektakulärsten Naturphänomene der Alpenwelt. Was Länge, Tiefe, Wildheit und Wasserreichtum anbelangt gibt es zu dieser Klamm in Österreich keinen Vergleich. Die Liechtensteinklamm ist immer einen Besuch wert. Für die ganze Familie, bei jeder Witterung, auf sicheren Brücken und Stegen. Ideal auch bei Regenwetter! Festes Schuhwerk und wärmere Kleidung sind je nach Jahreszeit empfehlenswert.

Sankt Johann-Alpendorf – Mitten im Salzburger Land


Liechtensteinklamm

Salzburg

ÖSTERREICHS SCHÖNSTE KLAMM

Geöffnet: Von Mitte Mai bis 30. September, täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr (letzter Einlass) und ab 01. Oktober bis 31. Oktober täglich von 9:00 bis 16:00 Uhr (letzter Einlass).

Extreme Witterung, wie z.B. Hochwasser kann zu einer vorübergehenden Sperre der Klamm führen.

Eintrittspreise: Erwachsene € 5,50 * 6 – 18 Jahre € 3,50 Kinder bis 6 Jahre frei. SalzburgerLand Card gültig!

TIPP Am frühen Vormittag und am späteren Nachmittag

zeigt sich die Liechtensteinklamm von ihrer schönsten Seite.

06412/6036 od. 8572 * www.liechtensteinklamm.at


KRIMMLER WASSERFÄLLE Tosende Wassermassen und feiner Sprühnebel, das Naturspektakel Krimmler Wasser fälle zeigt die elementare Kraft der Natur. Die Krimmler Wasserfälle bieten ein einzigar tiges Naturspektakel im Nationalpark Hohe Tauern. Über 3 Stufen stürzen die Krimmler Wasserfälle insgesamt 380 m in die Tiefe. Entlang des Wasserfallwegs Krimml e r m ö glich e n z a hlreich e Aussichtskanzeln Familien mit Kindern eine sichere und atemberaubende Sicht auf die tosenden Wassermassen der Krimmler Wasserfälle. Bereits 1879 machte ein schmaler, stufenartiger Pfad die höchsten Wasserfälle Europas für Familien zugänglich. Um die Jahrhundertwende erfolgte von der Alpenvereinsektion Warnsdor f/ Krimml die Neugestaltung des 4 km langen Krimmler Wasserfallwegs. Vor mehr als 100 Jahren, im Jahr 1901, wurde er wieder eröffnet.

Schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts riefen zahlreiche Ideen zur wirtschaftlichen Nutzung der Krimmler Wasserfälle Naturschützer auf den Plan. Von einer wirtschaftlichen Nutzung der Krimmler Wasserfälle ist jedoch heute keine Rede mehr. Bereits seit 1958 gehört das Krimmler Achental zum Landschaftsschutzgebiet, 1967 wurden die Krimmler Wasser fälle mit dem N at u r s c h u t zd ip l o m d e s Europarates ausgezeichnet, seit 1983 gehören sie zum Nationalpark Hohe Tauern und unterliegen dem Schutz des Nationalparkgesetzes. Die Vegetation der Krimmler Wasserfälle zeichnet sich durch eine große Artenvielfalt auf kleinstem Raum aus. Im Sprühnebel der Fälle finden sich besonders feuchtigkeitsliebende Pflanzen wie z.B. Farne, Flechten und vor allem Moose. Auch aus ornithologischer Sicht ist das Gebiet um die Krimmler Wasserfälle interessant: 62 Vogelarten, von denen 9 auf der roten Liste stehen, leben in der Umgebung. Wissenswertes über Entstehung, Geologie und Vegetatio n der Krimmler Wasserfälle und des Krimmler Achentales ve r m it te lt d e r Le h r we g entlang des Wasserfallweges. Die Betreuung des Lehrweges erfolgt durch den Österreichischen Alpenverein.


Naturspektakel

N채here Informationen: OeAV Sektion Warnsdorf/Krimml 06564/7212 | warnsdorf.krimml@sektion.alpenverein.at www.wasserfaelle-krimml.at

55


Berchtesgaden Berchtesgaden

info@rossfeldpanoramastrasse.de info@rossfeldpanoramastrasse.de www.rossfeldpanoramastrasse.de www.rossfeldpanoramastrasse.de


Eine unvergessliche Erlebnisfahrt ! Bis auf eine Höhe von 1540 m führt uns die Straße auf das Roßfeld, ein Ausläufer des Hohen Göll, Deutschlands höchstgelegene Panoramastraße (mautpflichtig). Sie liegt mit ihrer Scheitelstrecke teilweise auf österreichischem Hoheitsgebiet. Der Bau der Straße wurde 1938 von der Bauleitung der Deutschen Alpenstraße begonnen. Sie sollte die Endschleife der Deutschen Alpenstraße bilden. Ein weiterer Grund für den Bau lag wohl darin, den immer zahlreicher werdenden Besuchern aus gebührender Entfernung Einsicht in den Hochsicherheitsbereich des Obersalzberges (seit 1933 zweiter Regierungssitz neben Berlin) zu geben, der ab 1937 für die Öffentlichkeit gesperrt war. Erst nach Kriegsende konnte die Straße vom damaligen Straßenbauamt Traunstein fertig gestellt werden. Die Roßfeldstraße bietet dem Besucher einen Einblick in die einmalige Schönheit der Berchtesgadener Alpenlandschaft und ins über 1000 m tiefer gelegene Salzachtal mit der Mozartstadt Salzburg. Sie ist bequem erreichbar mit Pkw oder Bus über Obersalzberg oder von Unterau über Oberau. Auf der Scheitelstrecke sind große, kostenfreie Parkplätze vorhanden. Dort erwartet den Besucher ein herrlicher Rundblick auf das gewaltige Bergmassiv des Hohen Göll, den Kehlstein, das Tennen- und

Dachsteingebirge, den sagenumwobenen Untersberg sowie das Berchtesgadener und Salzburger Land. Die Panoramastraße ist idealer Ausgangspunkt für Bergwanderungen unter anderem zum Purtscheller Haus (1692 m) oder zum Kehlsteinhaus (1837 m). Im Winter ist das Roßfeld zweifellos das schneesicherste Familienskigebiet (Naturschnee) im Berchtesgadener Land. Drei Schlepp- und zwei Übungslifte erschließen gut gepflegte Alpin- und eine separate Snowboardpiste. Die Skiabfahrt nach Oberau ist 6 km lang, ein RVO-Pendelbus verkehrt zwischen Oberau und Roßfeld.

INFO-BOX weitere Informationen: Staatliches Bauamt Traunstein + 49 861 / 57 410 oder 57 415 Mautstelle : 08652 / 2808 Preise: PKW incl. Fahrer: + je Erw. + Kind

5,00 € 2,00 € 1,30 €

Familientarif 7,00 € (= Pkw + 2Erw. + Kinder) weitere Preise auf Anfrage


Abenteuer, die begeistern! Im ältesten noch aktiven Salzbergwerk Deutschlands nehmen Sie Bergmänner mit auf eine faszinierende Abenteuerreise durch das unterirdische Stollensystem, tief hinein in den Berg. Mit großem technischen Aufwand, außergewöhnlichen medialen Installationen und phantasievollen Inszenierungen erleben Sie im Salzbergwerk Berchtesgaden die Tradition und den Abbau des täglichen Begleiters Salz. Das Erlebnis Salzbergwerk beginnt mit dem Überziehen eines Overalls. Mit der Grubenbahn und einem „Glück Auf!“ geht es in Begleitung eines Bergmanns in die Tiefe der Berge. Dort liegt die Temperatur das ganze Jahr bei konstant 12 Grad Celsius. Unter Tage angekommen öffnet sich eine in Licht und Farbe getauchte Salzkathedrale. Von dort führt der Weg über eine 34 Meter lange Holzrutsche weiter hinein in die Salzstollen. Bei den verschiedenen Schaustellen erfahren Sie mehr über Geschichte, Entstehung und Funktionen des weißen Goldes aus den Tiefen der Alpen. Verschiedene Ausstellungsstücke aus den vergangenen Jahrhunderten zeigen die historische Entwicklung der Salzgewinnung.

Mit einem Floß fahren die Besucher anschließend über einen unterirdischen Salzsee, den Spiegelsee, eindrucksvoll inszeniert mit Lichtern und Klängen. Der Salzgehalt des Spiegelsees ist beinahe so hoch wie der des Toten Meeres. Nach ungefähr einer Stunde endet das Erlebnis Salzbergwerk und Sie treten wieder in das Tageslicht. Tipp: Spazieren Sie auf dem historischen Soleleitungsweg von 1817 und genießen Sie die herrliche Aussicht auf die Bergwelt. Gleich Onlineticket buchen und noch heute ohne Wartezeit das Salzbergwerk besuchen.

ÖFFNUNGSZEITEN UND INFOS SALZBERGWERK BERCHTESGADEN Mai bis Oktober täglich von 09:00 bis 17:00* Uhr November bis April täglich von 11:00 bis 15:00* Uhr. *Schließzeit ist der Beginn der letzten Führung

58

Salzbergwerk Berchtesgaden Bergwerkstraße 83 | 83471 Berchtesgaden 08652/6002-0 | info@salzbergwerk.de www.salzbergwerk.de

Sal


Der Berg ruft! Vorsprung sichern! Salza er

it 1 5 1

7

se

au bb

Aktiv

Jetzt Onlineticket buchen und noch heute ohne wartezeit das Salzbergwerk besuchen.

SALZBERgwERk BERCHTESgADEN · Bergwerkstraße 83 · D-83471 Berchtesgaden Tel.: +49-8652-6002-0 · www.salzbergwerk.de

Salz

ng lzgewinnu seit 1517

ng

winnu ge

SALZMUSEUM SALZSHOP

ALTE SALINE BAD REICHENHALL · Alte Saline 9 · D-83435 Bad Reichenhall Tel.: +49-8651-7002-146 · www.alte-saline.de


spannend und einzigartig Schon 1846 erhielt die Alte Saline den Ehrentitel „schönste Saline der Welt“ und zählt heute zu den bedeutendsten Industriedenkmälern Bayerns. Seit Jahrhunderten wird hier das wertvolle „Weiße Gold“ abgebaut, das damals weit mehr als heute für Macht und Reichtum stand. Als prunkvolles Wahrzeichen dieses Reichtums gilt dank König Ludwig I. die Alte Saline.

Vorbei an Antriebsgestänge und Umlenkhebel gelangt man zu beliebten Höhepunkten wie der Quellenbaugrotte, zur Karl-TheodorPumpe „schlagendes Herz von Bad Reichenhall“ und zum Relief von Kurfürst Karl Theodor. Den Abschluss jeder Führung bilden das Salzmuseum und der Bad Reichenhaller Salzshop.

Nicht nur von außen beeindruckt die Alte Saline. Erst durch die geführten Touren durch das verzweigte Stollensystem lernt man die Alte Saline richtig kennen und erfährt darüber hinaus packende Informationen über das „Weiße Gold“. Die Führung beginnt im Quellenbau mit seinen sich unentwegt drehenden gigantischen Wasserrädern im Gebäudeinneren und geht hinab in die faszinierende Welt unter Tage. Beeindruckende Stollensysteme führen tief hinein in den Berg. ÖFFNUNGSZEITEN UND INFOS ALTE SALINE BAD REICHENHALL 01.05. – 31.10. täglich von 10:00 - 16:00* Uhr 02.11. – 30.04. Di - Sa von 11:00 - 15:00* Uhr jeden 1. Sonntag im Monat von 11:00 Uhr bis 15:00* Uhr *Schließzeit ist der Beginn der letzten Führung

60

Alte Saline Alte Saline 9 | 83435 Bad Reichenhall Tel: +49 8651/7002-146 | Fax: +49 8651/7002-196 info@alte-saline.de www.alte-saline.de


www.hanspeterporsche.com

CIJ, Alfa P2, ca. 1930 © Hans-Peter Porsche TraumWerk / Foto: Barnabas Wilhelm

SPIELZEUGTRÄUME FÜR GROSS UND KLEIN

Nähe Bad Reichenhall / Salzburg

ANGER – AUFHAM, Berchtesgadener Land

geöffnet seit 21. Juni 2015

Tag zum Träumen


Café Gloriette

Das in Schönbrunn macht’s möglich. Nirgendwo in Wien frühstückt es sich schöner und gediegener als in dem kaiserlichen Pavillon. Wer die Gloriette im Prunkgarten von Schönbrunn kennt, weiß: Die imperiale Architektur des Pavillons und der Ausblick auf das Schloss Schönbrunn sind atemberaubend. Die Gloriette selber diente neben ihrer Funktion als Speise- und Festsaal als Frühstücksraum für Kaiser Franzl Joseph I. Und kein Wunder, dass der Kaiser das Ambiente so schätzte: Die tempelartige Architektur, der lichtdurchflutete Innenraum und dieser raumhafte Ausblick -einfach kaiserlich!

© WienTourismus/Popp & Hackner


Geschichte und Zukunft des Lichtdesigns

Lightopia 16. September 2015 – 10. Jänner 2016

Eine Ausstellung des Vitra Design Museums und der Fundação EDP

Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien Andreasgasse 7 • 1070 Wien • Di-So 10-18 Uhr • U3 Zieglergasse www.hofmobiliendepot.at


Ingo Maurer, Bulb, 1966 © Ingo Maurer GmbH München, Foto Tom Vack

Lightopia

Olafur Eliasson, Starbrick, 2009 © 2009 Olafur Eliasson und Zumtobel, Foto Jens Ziehe

Carlos Cruz-Diez, Chromosaturation, 2010 © Carlos Cruz-Diez & Adagp, Paris 2013

Jahren radikal erweitert. »Lightopia« ist die erste umfassende Ausstellung in Österreich über diesen Wandel und stellt ihn in einen kulturgeschichtlichen Zusammenhang. Zu sehen sind richtungsweisende Exponate aus der noch nie in Österreich gezeigten Leuchtensammlung des Vitra Design Museums Passend zur dunklen in Weil am Rhein. Sie stammen von Designern Jahreszeit steht ab 16. wie Wilhelm Wagenfeld, Achille Castiglioni, September 2015 das Thema Gino Sarfatti und Ingo Maurer. Licht im Mittelpunkt: Die Ausstellung »Lightopia« Im Zentrum der Ausstellung stehen Entwürfe bringt das Hofmobiliendepot heutiger Designer und Künstler wie Olafur • Möbel Museum Wien zum Eliasson, Troika, Front Design, Joris Laarman, Leuchten! Gezeigt werden realities:united und mischer’traxler, die Zukunftsvisionen aus Licht, neue Möglichkeiten der Gestaltung mit Licht berühmte Leuchten der veranschaulichen. Designgeschichte und faszinierende Installationen, So entsteht ein beeindruckendes Panorama die die gestalterische Kraft des Lichtdesigns – von den Anfängen der des Lichts erlebbar machen. Industriegesellschaft bis hin zu Visionen, die unsere Zukunft bestimmen werden. Licht prägte und prägt unsere Umwelt und fasziniert Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien Andreasgasse 7 | 1070 Wien seine Gestalter. Dank neuer Tel.: +43-1-524 33 57 Technologien haben sich www.hofmobiliendepot.at die Möglichkeiten des Öffnungszeiten: Lichtdesigns in den letzten Dienstag bis Sonntag: 10 - 18 Uhr

Geschichte und Zukunft des Lichtdesigns. Eine Ausstellung des Vitra Design Museums und der Fundação EDP im Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien

64


give life love

Was braucht man heute zum Gl端cklichsein? Einen Ort zum Verschnaufen. Einen Ort zum Tr辰umen. Einen Ort, um Kraft zu sammeln f端r die Reise in den Alltag oder ins Unbekannte. Einen Ort f端r alle, die durchs Leben reisen.

A-1070 Vienna | Austria | Kirchengasse 41 T ++43-1/522 66 66 | F ++43-1/523 49 01 | hotel@altstadt.at | www.altstadt.at


MuseumsQuartier Wien Kunstraum – Schaffensraum – Lebensraum. Mit 90.000m² und rund 60 kulturellen Einrichtungen ist das MuseumsQuartier Wien nicht nur eines der weltweit größten Areale zeitgenössischer Kunst und Kultur mit großer Angebotsvielfalt von darstellender Kunst, Architektur, Musik, Mode, Theater, Tanz, Literatur, Kinderkultur, bis hin zu Digitaler Kultur. Es ist ein „Kunstraum“ mit Museen, Ausstellungs- und Veranstaltungsräumen, ein urbaner „Lebensraum“, aber ebenso „Schaffensraum“ für die rund 50 im Q21 angesiedelten Kulturinitiativen. In direkter Nachbarschaft zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Wiens gelegen, ist es mit seinen Museen, den Innenhöfen und Gartenrestaurants, Cafés und Shops eine Oase der Kultur und Erholung inmitten der Stadt. Historische Gebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert bilden gemeinsam mit zeitgenössischer Museumsarchitektur ein einzigartiges architektonisches Ensemble, das von ca. 4 Millionen Menschen jährlich besucht wird.

„Entgeltliche Einschaltung“

Neben Ausstellungen in den verschiedenen Kultureinrichtungen gibt es zudem das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen wie Performances, Konzerte, Literaturlesungen, Filmfestivals und vieles mehr in den Höfen des MQ – alles bei freiem Eintritt. Genießen kann man die OutdoorKulturprogramme sowie das besondere Flair am besten auf den MQ Möbeln. Die einzigartigen Sitzgelegenheiten laden zum Entspannen und Relaxen ein und sind als „Botschafter“ des MQ mittlerweile auch international bekannt. Ein besonderes Ambiente bietet das MuseumsQuartier in der Adventzeit: am 05. November eröffnet der „Winter im MQ“, der bis 23.12. mit leuchtenden Eispavillons, Eisstockbahn, künstlerischen Visuals, DJ-Sounds, kulturellen Veranstaltungen, ausgefallenen Punschvariationen und außergewöhnlichen Geschenkideen im MQ für vorweihnachtliche Stimmung der etwas anderen Art sorgt.


r u t l u . K m u a R d un eater, ur, Th z, t k e it , Arch esign, Tan 2 Kunst m 0 ltur, D o ps, 0 0 K 90. ale u , Events, Sh it ig D , e Musik ultur, Mod e rk tlif e h d ig in K t s, N n a r u Re s t a

Generalsponsor des MQ

www.mqw.at

Gefรถrdert von


PrOGrAmm SePtember

2015

ADreSSen Der VerAnStALter ALte reSiDenZ ArGeKuLtur DOm FeLSenreitSchuLe GrOSSeS FeStSPieLhAuS GrOSSe uniVerSitÄtSAuLA FeStunGSKOnZerte JAZZit KAmmerSPieLe KLeineS theAter LAnDeStheAter LiterAturhAuS mAriOnettentheAter mOZArteum neue reSiDenZ ODeiOn KuLturFOrum OVAL eurOPArK rePubLic rOcKhOuSe SALZburG ArenA SchAuSPieLhAuS SchLOSS LeOPOLDSKrOn SchLOSSKirche mirAbeLL SchLOSSKOnZerte St. Peter

residenzplatz 1, 5020 Salzburg tel: 0662/8042-2690 ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg 0662/848784 Domplatz 1a, 5020 Salzburg tel: 0662/8047-2350 hofstallgasse 1, 5020 Salzburg tel: 0662/84 90 97 hofstallgasse 1, 5020 Salzburg ticketline: 0662/8045-0 max-reinhardt-Platz, 5020 Salzburg 0662/8044-2004 info & ticket: tel: 0662/825858 elisabethstraße 11, 5020 Salzburg 0662/883264 Schwarzstraße 22, 5020 Salzburg tel: 0662/8715120 Schallmoser hauptstr. 50, 5020 Salzburg 0662|872154 Schwarzstraße 22, 5020 Salzburg 0662/8715120 Strubergasse 23, 5020 Salzburg 0662/422411 Schwarzstraße 24, 5020 Salzburg 0662/872406 Schwarzstraße 26, 5020 Salzburg 0662/873154 mozartplatz 1, 5010 Salzburg 0662/440797 Waldorfstraße 13, 5023 Salzburg tel: 0662/660330 bühne im europark, europastraße 1 0662/44202131 Anton neumayr Platz 2, 5020 Salzburg 0662/843448 Schallmoser hauptstraße 46, 5020 Salzburg 0662/884914 Am messezentrum 1, 5020 Salzburg 0662/2404-0 erzabt-Klotz-Straße 22, 5020 Salzburg 0662/8085-0 Leopoldskronstraße 56-58, 5020 Salzburg 0662/839830 musik im mirabell, 5020 Salzburg tel: 0650/5009150 theatergasse 2, 5020 Salzburg, tel: 0662/848586 St. Peter bezirk 1, 5020 Salzburg tel: 0662/875161


Maßgeschneiderte Kleidung ist ein zeitloses Modestatement, spiegelt Ihre Persönlichkeit wider und macht Sie einzigartig. Wir haben die passenden Stoffe, von klassisch bis modern, für Feste und den Alltag. Wählen Sie Ihren Stoff und lassen Sie sich Ihr Outfit einfach nach Maß schneidern – bei uns im WenatexMaßatelier!

Großer Kundenparkplatz direkt vor unserem Haus! Münchner Bundesstraße 140 · 5020 Salzburg Tel.: +43 662 2152-193 · Fax: -194 · Internet: www.hausderstoffe.at Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 9:00 bis 18:00, Sa.: 9:00 bis 14:00 Uhr


PrOGrAmm SePtember 2015 Dienstag, 01.09 15:00 17:00 17:00 19:30 20:00 20:00 20:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: The Sound of Music Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

Mittwoch, 02.09 15:00 17:00 18:00 19:30 20:00 20:00 21:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Schloss Leopoldskron: Schauspiel; Shakespeare im Park/Verliebte u. Verrückte Marionettentheater: Ein Sommernachtstraum Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 03.09 15:00 17:00 17:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis

Freitag, 04.09 15:00 14:00 17:00 18:00

© Rockhouse

19:00 19:30 20:00 20:00 21:00

17:00 17:00 18:00 19:00 19:30

20:00 20:00 22:00 © Wolfgang Hummer

19:30 20:00 20:00

70

Schloss Leopoldskron: Schauspiel; Shakespeare im Park/Verliebte u. Verrückte Marionettentheater: Der Barbier von Sevilla Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Marionettentheater: The Sound of Music Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. JAZZIT: Salsa Club Salzburg

Samstag, 05.09 15:00

19:30

18:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart (Kurzfassung) Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Rockhouse: Stonerhead Festival 2015

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Rockhouse: Stonerhead Festival 2015 St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart Odeion: The Dublin Legends (ehem. The Dubliners) feat. Sean Cannon, Eamonn Campbell, Gerry O’Connor & Paul Watchorn Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. JAZZIT: Jamboree

Sonntag, 06.09 15:00 17:00 20:00 20:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

Salzburger Wochenspiegel


Regie:

JLanad: Öcsterk reich

Elisabeth Scharang Kamera: Jörg Widmer

Produktion:

rt: Filmsta 5 01 11. 09. 2

Dieter Pochlatko, Jakob Pochlatko

Darsteller: Johannes Krisch Corinna Harfouch Birgit Minichmayr Paulus Manker Inge Maux

Kann sich ein Mensch grundlegend ändern? Bleibt ein Mörder immer ein Mörder? In einer Winternacht stirbt ein Mädchen, brutal zugerichtet und erfroren. Jack sitzt für diesen Mord im Gefängnis. Er kanalisiert seinen dunklen Charakter in Texte und Gedichte, die er schreibt. Er sucht den Anschluss an die Welt außerhalb des Gefängnisses über Briefkorrespondenz mit Frauen. Jack verfolgt ein Ziel: ein Leben in Freiheit. Als er nach 15 Jahren Haft entlassen wird, zeigt sich das Schicksal von der freundlichen Seite. Sein autobiografischer Roman verkauft sich gut, er beginnt eine journalistische Laufbahn und wird schnell ein Fixstern der Wiener Society.Das Image des Häfenpoeten bringt ihm die Liebschaft mit der Architektin Susanne und zahlreiche sexuelle Begegnungen und Flirts mit Frauen aus allen Gesellschaftsschichten. Als Jacks Mutter unerwartet auf den Plan tritt, bekommt die neue Fassade einen Riss. Hat Jack sich je mit seiner Schuld an dem Tod des Mädchens auseinandergesetzt? Können sein früherer (Selbst)Zerstörungstrieb und

www.wochenspiegel.at

seine Wut auf die Welt jederzeit wieder aufleben? Hat er gelernt, mit Ablehnung umzugehen? Hat er sich geändert? Kurz nach Jacks Entlassung aus dem Gefängnis beginnt eine Serie von Frauenmorden im Rotlichtmilieu. Als Journalist knüpft Jack Kontakte zu alten Bekannten, zu Zuhältern und Prostituierten. Er recherchiert für eine Zeitungsreportage im Milieu - und steht plötzlich selbst im Fadenkreuz der Ermittlungen. Die Frage nach seiner Schuld wird für ihn zu einer Frage über Leben oder Tod. Hat Jack nach seiner Haftentlassung elf Frauen ermordet? Liefert er nun für die Öffentlichkeit und die Justiz das perfekte Bild eines Serienkillers? Der Film erzählt eine fiktive Geschichte, die sich in Eckpunkten an dem Fall des Literaten Jack Unterweger orientiert, der in einem Indizienprozess 1994 für neunfachen Mord schuldig gesprochen wurde und sich, bevor sein Fall in die nächste Instanz ging, das Leben genommen hat.

DAS KINO Salzburger Filmkulturzentrum Giselakai 11 | 5020 Salzburg +43 662 880 731 0 www.daskino.at

71


Montag, 07.09 15:00 17:00 19:30 20:00 20:00

15:00 17:00 17:00 19:30 20:00 20:00

20:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

JAZZIT: The Jazzit Sessions; Groove-Session by Franz Trattner

Mittwoch 09.09 15:00 17:00 19:30 20:00

Dienstag, 08.09

20:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: The Sound of Music Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

21:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Marionettentheater: The Sound of Music Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; New Town Bass

Donnerstag, 10.09 15:00 17:00 17:00 19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: Die Fledermaus

Reisen © Dario Acosta · © Dresden Marketing GmbH

Die schönere Art zu genießen.

Opernkombination pernkombination

Paris Werther von J. Massenet mit P. Beczala, E. Garanˇca uvm.

Il trovatore von G. Verdi

mit A. Netrebko, L. Tézier, M. Álvarez uvm. 31. Jän. – 4. Feb. 2016 ab

975,-

Dresden Lohengrin von R. Wagner mit A. Netrebko, P. Beczala uvm. ab 485,18. – 20. Mai 2016 Nur in Kombination Paris „Wer ther“ / „Il trovatore“ & Dresden „Lohengrin“ oder Dresden und 2 Staatsopernreisen (ausgenommen Tosca) zu buchen! Bitte um rechtzeitige Anmeldung!

Reiseparadies Kastler GmbH Ottensheim · Kepplingerstraße 3 T: 07234-82323-0 · reiseparadies@kastler.at Linz-Kleinmünchen · Dauphinestraße 56 T: 0732-312727-0 · dauphinestrasse@kastler.at

Fordern Sie unsere Kataloge an oder f besuchen Sie uns au unserer aktuellen Homepage: t www.kastler.a


19:30

20:00 20:00 21:00

Odeion: Hommage an Ernst Jandl zum 90. Geburtstag Die Humanisten + Gedichte von Ernst Jandl Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. JAZZIT: Gyspy-Balkan-Sessions

20:00

ARGEkultur: Poetry Slam

Freitag, 11.09 14:00 15:00 17:00 19:00 19:30 19:30

20:00 20:00 20:30

Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart (Kurzfassung) Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Marionettentheater: The Sound of Music Odeion: Hommage an Ernst Jandl zum 90. Geburtstag Christian Muthspiel „für und mit ernst“ Soloperformance Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: Exit-Tour 2015

© ARGE

20:30

JAZZIT: Rhythmic Tramp Orchestra; Jazz-Funk-Soul

© JAZZIT

21:00

Rockhouse: Törn Up

15:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

Sonntag, 13.09 17:00 20:00 20:00

Montag, 14.09 15:00 17:00 19:30 © Rockhouse | Chakuza

15:00 17:00 17:00 19:00 19:30 20:00 20:00

20:00

Samstag, 12.09

20:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

20:30

www.wochenspiegel.at

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: Traditional Blues with a unique Sound; Mississippi Heat

Dienstag, 15.09 15:00 17:00 17:00 19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: The Sound of Music

73


Salzburger Rupertikirtag vom 23. – 27. September

© Wildbild


19:30

Literaturhaus: Hazel Rosenstrauch, Georg Stefan Troller; „Ist Exil (ver)erblich?“ Lesung & Gespräch

20:00 20:00

21:00

Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: „Voice of Rock“ – Er war Sänger von Supergroups wie Deep Purple … Glenn Hughes (UK); Special Guest: Jard James Nichols (US) JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 17.09 15:00 17:00 © Hazel | Literaturhaus

17:00 19:30 19:30 19:30 19:30

© Troller | Literaturhaus

20:00 20:00 20:00 20:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: Der Barbier von Sevilla Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth; Premiere Oval: Kabarett; „Best of Kultkabarett“ Baumann-Blaikner-Messner Literaturhaus: Boris Chersonskij & Grafprom „Ukraine zwischen Traum und Wirklichkeit“ ; Ausstellungseröffnung mit Lesung, Diskussion & Film

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: Greenleaf & Stoned Jesus JAZZIT: The Jazzit Sessions; Peter Traunmüller

Mittwoch, 16.09 15:00 17:00 19:30 19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Marionettentheater: The Sound of Music ARGEkultur: Taschenopernfestival 2015 „Sirenen“ James Joyces Spiel mit der Wahrnehmnung

© B. Chersonskij | Literaturhaus

19:30

20:00 20:00 20:00

ARGEkultur: Taschenopernfestival 2015 „Sirenen“ James Joyces Spiel mit der Wahrnehmnung Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. JAZZIT: Rudi Wilfer Quartett (AT); Brass Bros (AT) Festival Take The A-Train

©ARGE

20:00

76

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

© JAZZIT | Rudi Wilfer

Salzburger Wochenspiegel


in a r T a e ival am BahnhoF h T e k t Ta Ja z z Fes

15 0 2 . t p e 17.-20. S id m h c S in

Benjam.Invitational Broiesdl .co m S . K s n s i a a r r t B a r| e r t Fr take -the d i W il f e e g C o h e n | R o b B e a t aH nHof Haup tb g Sa l z bu r

R u St e m e s e d e r & G r

vIe

Ra g

üh n e auf 13 B s & in o -Bu n ah Lok aLB

t I S!

ts Live-ac n,

le

O F F S E T D R U C K

& the B eaut y ron | ls u o Elia s S Kosmot | rple u d P n a ce B | la a p et Nigrit Klezmer ’s Mark e2G o P m u | e b t r M oz a ot Clu m s | Fiv aisy ’s H ymna siu ress Sugar D s Mu sischen G F u n ke x p s s | n a e d m d d o n o r B ra B igba G e of f G et | Plaka | Sup e or d . t a e f t cc ar Deneb Chor d ’a uit ar Qu G a e n la Misce Finanzmanagement Ltd. www.s-2.at

Renault Sonnleitner

Maislinger Kran


Freitag, 18.09 14:00 15:00 19:00 19:30 19:30 19:30 19:30 20:00 20:00 20:00 20:00

Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart (Kurzfassung) Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Marionettentheater: The Sound of Music Kammerspiele: Heute Abend: Lola Blau; Premiere ARGEkultur: Taschenopernfestival 2015 „Sirenen“James Joyces Spiel mit der Wahrnehmnung Odeion: Bosnische Nächte - Konzert Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: Local Heroes JAZZIT: S.K. Invitational feat. Roger Reckless & Holander (Blumentopf) (AT/DE) Namby Pamby Boy (AT) Festival Take The A-Train

19:30

JAZZIT: Beni Schmid-Georg Breinschmid Trio (AT)/Sugar Daisy‘s Hot Club (AT) Festival Take The A-Train

20:00

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

© JAZZIT | Beni Schmid

20:00

Sonntag, 20.09 14:00 15:00 17:00 19:00

Literaturhaus: liteRAD-tour Auf den Spuren von Autoren und Geschichten Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Landestheater: Il Mondo Della Luna, Oper v. J. Haydn; Premiere

© JAZZIT | Namby Pamby Boy

21:30

Schauspielhaus: Noche Havana; Theaterrestaurant Nestroy Salsa Club

15:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Christuskirche: Ouvre Ton Coeur ,Festliches Chorkonzert; Premiere St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart Odeion: Bosnische Nächte – Performance; Eine szenische Collage über den Literaturnobelpreisträger Ivo Andric

Samstag, 19.09 17:00 18:00

19:00 19:00 19:30 19:30

78

© Christina Canaval

20:00 20:00

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

Montag, 21.09 15:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

Salzburger Wochenspiegel


F端r Romeo und Julia. Mit dem Obus zum Kulturgenuss.

Ein Service der Salzburg AG

www.obus.at


17:00 19:30 20:00 20:00 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: Blues Highlight mit Chris Farlowe & Norman Beaker Band

19:30

ARGEkultur: „Geht’s noch?“ Schauspiel mit Julia Leckner, Anna Paumgarnter

©ARGE

20:00

Kleines Theater: Kabarett “Boxenstopp“ Django Asül; Salzburg Premiere

© Rockhouse

Dienstag, 22.09 15:00 17:00 17:00 19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Literaturhaus: Anna Baar „Die Farbe des Grantapfels“ Lesung

© Django Asül

20:00 20:00 20:00 20:30

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: Imminence & Warrage JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

Mittwoch, 23.09 15:00 17:00 19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Literaturhaus: Martin Amis“ The Zone of Interest/Interessensgebiet“ Lesung (engl./dt.)

© Anna Baar | Literaturhaus

19:30 19:30 19:30

80

Marionettentheater: The Sound of Music Landestheater: Il Mondo Della Luna, Oper v. J. Haydn Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth

© Martin Amis | Literaturhaus

Salzburger Wochenspiegel


Doris maier

FeinSPitZ im SALZKAmmerGut

144 Abbildungen durchgehend farbig bebildert Format 11,5 x 18 cm Buch-Bindung französische Broschur ISBN 978-3-7025-0782-4 | EUR 19,95 Erscheint am 2. Februar 2015

D

as Salzkammergut - ein begnadeter Landstrich voller Sehenswürdigkeiten und Geschichte(n). Ein Paradies reich an malerischen Seen mit Trinkwasserqualität und gesegnet mit originellen Wirtsleuten und historischen Stuben. Die Salzburger Autorin Doris Maier hat für den "Feinspitz im Salzkammergut" die feinsten Adressen in dieser Region zusammengetragen: Lohnenswerte Reiseziele für Genießer, Gourmets und Gourmands, für Bergfexe und Badenixen, für Golfer und Segler, und für viele prominente Künstler, die sich hier bei gutbürgerlicher Küche und kreativer Konditorkunst zu Höchstleistungen inspirieren lassen. "Feinspitz im Salzkammergut" führt Sie zu 51 Betrieben und zu wahrlich kaiserlichen Genüssen einer unvergesslichen Sommerfrische.

inhalt • •

www.pustet.at

Seengebiete in Salzburg, Oberösterreich und der Steiermark rund 51 Gaststätten rund um Mondsee, Wolfgangsee, Attersee, Hallstätter See, Traunsee, Grundlsee, Altausseer See, um Bad Ischl und Bad Goisern sowie im Almtal

Doris maier, Dr. phil., geboren in Salzburg, Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaft sowie Romanistik. Kulinarik- und Reisejournalistin. Schreibt für diverse Zeitungen, Gastronomie- und Reisemagazine. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, u. a. "MERIAN Reiseführer Wien", Almenbuch: "ALPstyle – Genusswelt Almen", Genuss-Guides: "Pinzgau – Hier lässt sich's leben", "Via Culinaria – Genusswege im Salzburgerland".

81


19:30 19:30

19:30 20:00 20:00 20:00

Marionettentheater: The Sound of Music Großes Festspielhaus: Orchesterkonzert; Franz Schubert & Anton Bruckner Mozarteumorchester Salzburg, Dirigent: Leopold Hager Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous; Premiere Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Rockhouse: Britischer TanzflurIndie mit brandneuem Album „Here it comes“

15:00 18:00 19:00 19:30 19:30

19:30 19:30 19:30

19:30 20:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Rockhouse: Radio Rockhouse St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Marionettentheater: The Sound of Music Großes Festspielhaus: Orchesterkonzert; Werke von L. Hager, J. Brahms u. A. Bruckner; Mozarteumorchester Salzburg, Dirigent: Leopold Hager Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Oval: Konzert „Howling Wuif Project“ CD-Release-Konzert ARGEkultur: Taschenopernfestival 2015 „Sirenen“ James Joyces Spiel mit der Wahrnehmnung Odeion: Sabina Hank & Harry Ahamer „A Song Affair“ ARGEkultur: Comedy im Pub „Frauen-Special“, Kabarett

© Rockhouse | Life in Film

21:00

JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 24.09 15:00 17:00 17:00 19:30 19:30

19:30 19:30 19:30 19:30

20:00 20:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: Die Fledermaus Großes Festspielhaus: Orchesterkonzert; Werke von L. Hager, J. Brahms u. A. Bruckner; Mozarteumorchester Salzburg, Dirigent: Leopold Hager Kammerspiele: Die Wand von Marlen Haushofer; Premiere Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth Oval: Kabarett „Weltwundern“ Klaus Eckel ARGEkultur: Taschenopernfestival 2015 „Sirenen“ James Joyces Spiel mit der Wahrnehmnung Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

Freitag, 25.09 14:00

82

Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart (Kurzfassung)

© ARGE

20:00 20:00 20:00 20:00

republic: Kabarett; Michl Müller „Ausfahrt freihalten!“ Kleines Theater: „Honigmond“ Die Erfolgskomödie von Gabriel Barylli Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

Samstag, 26.09 14:00 15:00 16:00 17:00 19:00 19:00 19:30 19:30

Große Universitätsaula: Kinderfestspiele „Dornröschen“ Ballett Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Große Universitätsaula: Kinderfestspiele „Dornröschen“ Ballett Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Landestheater: The Sound Of Music; Musical Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth

Salzburger Wochenspiegel


20:00

Kleines Theater: „Honigmond“ Die Erfolgskomödie von Gabriel Barylli

20:00

ARGEkultur: Alfred Dorfer & Florian Scheuba „Ballverlust“, Kabartt

© ARGE | Alfred Dorfer & Florian Scheuba

20:00 20:00

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

Montag, 28.09 15:00 17:00 © Kleines Theater | Honigmond

20:00 20:00 20:30 21:00 22:00

19:30

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. ARGEkultur: Bluesbrauser; Konzert Rockhouse: Bats Ballroom JAZZIT: Breakfast

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Literaturhaus: Karl-Markus Gauß „Der Alltag der Welt“ Buchpremiere Lesung & Gespräch

Sonntag, 27.09 11:00 13:00 15:00 15:00 16:00 17:00 17:00 19:00 19:00 20:00

Große Universitätsaula: Kinderfestspiele „Dornröschen“ Ballett Große Universitätsaula: Kinderfestspiele „Dornröschen“ Ballett Große Universitätsaula: Kinderfestspiele „Dornröschen“ Ballett Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Große Universitätsaula: Kinderfestspiele „Dornröschen“ Ballett Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Kammerspiele: Die Wand von Marlen Haushofer Kleines Theater: „Swing & more“ Die Kaktusblüten Landestheater: Gastspiel: A. Dorfer/F. Scheuber „Ballverlust“; Premiere

www.wochenspiegel.at

© Karl-Markus Gauß | Literaturhaus

19:30 20:00 20:00 20:30

Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: British Blues Allstars (UK)

© Rockhouse

83


Dienstag, 29.09 15:00 17:00 17:00 19:30 19:30 19:30

„Während andere seiner Generation an Ehrgeiz nachgelassen haben, ist Dave Liebman unbeirrbar neugierig geblieben hinsichtlich des omponierens und Ausprobierens neuer Stile. Er ist ein Kämpfer“, schreibt Ben Ratliff, Jazzkritiker der „New York Times“. Das lang erwartete und viel gepriesene ReferenzAlbum zu „Sketches of Spain“ des Saxophon- Altmeisters: Dave Liebman zaubert eine bisher ungehörte Modulation dieses klassischen Meisterwerks, eines Standard-Werks des Jazz in seiner wunderbaren Saxophon-Sprache eigener Art - eine pure Freude und einer der wichtigsten Jazz- Releases des Jahres für Experten und für Mainstreamer! Die beeindruckende Hommage des Saxophonisten der Miles Davies Band in den 70er Jahren an den Genius der Trompete. „.... one of the most distinctive styles of horn-playing in all of modern music.“ (All About Jazz) Das spannende Cover-Artwork zitiert die Vorlage und bildet ein klassisches „Deja-Vu“ für jeden Jazz-Hörer in der Umgebung .... 84

20:00 20:00 20:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Landestheater: Il Mondo Della Luna, Oper v. J. Haydn Mozarteum Großer Saal: Klavier: Maria Joao & PiresJulien Libeer ARGEkultur: Taschenopernfestival 2015 „Sirenen“ James Joyces Spiel mit der Wahrnehmnung Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

Mittwoch, 30.09 15:00 17:00 19:30 19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Kammerspiele: Heute Abend: Lola Blau Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth

© Chris Rogl

20:00 20:00 21:00

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Salzburger Wochenspiegel


Showhighlights in Salzburg LIVE erleben PETER CORNELIUS

ZEITSPRUNG - TOUR 2015

EAV

s Wolfgang Ambro n STS Schiffkowiotnzti voBeton

AMM

GR NEUES PRO

M Hans KrankKlla&us Eberhartinger Moderation:

17.12.15 SALZBURGARENA ”

17.10.15 SALZBURGARENA

A h

NOCKALM QUINTETT FANTASY DIE MAYRHOFNER OESCH‘S DIE DRITTEN POXRUCKER SISTERS SCHNEIDERWIRT TRIO

p „o p h Y , d A Y

S H O W FA C T O R Y P R Ä S E N T I E R T

EinEr

dEr bEstEn GospElchörE dEr WElt

MODERATION: MARKUS WOLFAHRT

18.12.15 SALZBURGARENA DDLE´S

NE

SIN CIRCUS DER WINSTON RU

18.12.15 CONGRESS A Tribute to the World´s greatest Singer and Entertainer

Zum 100. Geburtstag von Frank Sinatra

PRÄSENTIERT DIE NEUE SHOW:

KHAYELITSHA - MY HOME

12.01.16 SALZBURGARENA

MARK ADAMS STEPHEN TRIFFITT GEORGE DANIEL LONG

19.01.16 SALZBURGARENA

TICKETS BEI ALLEN OETICKET-VERKAUFSSTELLEN I HOTLINE: 01 – 96 0 96 I WWW.OETICKET.COM INFOS & TICKETS: WWW.SHOWFACTORY.AT


PrOGrAmm

OKtOber

2015


Mit der Untersbergbahn Grenzenlose Aussichten Erleben Sie den Untersberg und gönnen Sie sich eine Auszeit an einem der höchsten Berge nahe der Stadt Salzburg.

©Untersbergbahn

01. März - 12. April 2015 | 8.30 - 17.00 Uhr 13. April - 24. April 2015 | wegen Revision geschlossen 25. April - 30. Juni 2015 | 8.30 - 17.00 Uhr 01. Juli - 30. September | 8.30 - 17.30 Uhr Wir fahren im Halbstundentakt, jeweils zur vollen und halben Stunde! Talstation: Dr. Friedrich Ödlweg 2 A-5083 Gartenau Tel.: +43 (0)6246 72477-0 Fax: +43 (0)6246 72477-75 office@untersbergbahn.at  www.untersbergbahn.at


2.- 3. OKtOber GASSenmArKt in Der GOLDGASSe Erlesenes Sortiment im märchenhaften Ambiente Markttreiben in der wohl schmalsten Gasse der Salzburger Altstadt: Am Freitag, 2. und Samstag, 3. Oktober laden mehr als 20 UnternehmerInnen der Goldgasse zum Gassenmarkt in das mittelalterliche Shopping-Kleinod ein.

88

Š Wildbild


PrOGrAmm OKtOber 2015 Donnerstag, 01.10 10:30 15:00 17:00 17:00 19:30 19:30

Literaturhaus: Literaturfrühstück; Johanna Ottl: Vom Zerstören von Tabus Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Literaturhaus: Katalin Jesch, Heidi Merkel, Wolfgang Pullmann „Gegenlicht“ Schauspielhaus: Die Verwandlung, Jugendstück von Franz Kafka; Premiere

15:00 19:00 19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Landestheater: Romeo und Julia v. W. Shakespeare; Premiere

© Christina Canaval

19:30 19:30 20:00 © Philip Lang

19:30

Oval: Konzert „8th Scottish Colours-Tour 2015» Coig & Siobhan Miller Band

20:00 20:00 20:00 20:30

Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth Oval: Kabarett; „Best of Kultkabarett“ Baumann-Blaikner-Messner Kleines Theater: „Honigmond“ Die Erfolgskomödie von Gabriel Barylli Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: Eleven Empire Presents JAZZIT: Renaud Garcia-Fons (FR) Worldmusic

© Scottish Colours | Weltenklang

20:00 20:00 21:00

Kleines Theater: „Honigmond“ Die Erfolgskomödie von Gabriel Barylli Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Gyspy-Balkan-Sessions

Freitag, 02.10 13:00

90

Literaturhaus: Ludwig Laher „Sich mit Worten ein Bild machen“

© Jazzit | Renaud Carcia-Fons

Samstag, 03.10 10:00

Odeion: „Sprechen Sie Tango – für Anfänger“ Workshop in argentinischem Tango f. Anfänger u. Fortgeschrittene

Salzburger Wochenspiegel


Am Samstag, den 3. Oktober, findet die nächste „ORFLange Nacht der Museen“ in ganz Österreich statt. Bereits zum 16. Mal initiiert der ORF die Kulturveranstaltung. Museen und Galerien öffnen ihre Türen für kulturinteressierte Nachtschwärmer von 18.00 bis 01.00 Uhr Früh. Neben abwechslungsreichen Ausstellungen werden viele spannende Events und Sonderveranstaltungen geboten. Besucher können aus dem reichen Angebot ihre persönlichen Highlights wählen und alle teilnehmenden Häuser und Veranstaltungen mit nur einem Ticket besuchen. © ORF/Hans Leitner


10:00

15:00 17:00 19:00 19:00 19:00 19:30 20:00 20:00

20:00 20:00 20:00

11:00

13:00 15:00 17:00 19:00 19:00

Odeion: „Sprechen Sie Tango – für Anfänger“ Workshop in argentinischem Tango f. Anfänger u. Fortgeschrittene Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Kammerspiele: Die Wand von Marlen Haushofer Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Odeion: Marcelo Dellamea & DOS MáS UNO Tango & Chamamé republic: Rusty & Las Vegas Band Kleines Theater: „Das Beste aus meinem Liebesleben“ Anita Köchl & Edi Jäger Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. ARGEkultur:10 Jahre ARGEkultur – Das Geburtstagsfest; Attwenger/Gin Ga/Wanda

19:30

Sonntag, 04.10

19:30

Großes Festspielhaus: Sonntagsmatinee; Ivor Bolton:Dirigent Jan Vogler: Violoncello Literaturhaus: Ludwig Laher „Sich mit Worten ein Bild machen“ Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth Kleines Theater: Musik „wie’s da zufoi wü“ Laube, Meik & Schubert

19:30

© Lawrence Watson

20:00

20:00

17:00 19:30 19:30

20:00 20:00 20:15

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Literaturhaus: Drago Jancar; Lesung & Gespräch (slowenisch/deutsch) Landestheater: Romeo und Julia v. W. Shakespeare Schauspielhaus: Die Verwandlung, Jugendstück von Franz Kafka Oval: Kabarett-Theaterabend „Espresso Bibel – In 80 Tagen um die Welt des Knüllers republic: Rebekka Bakken singt Tom Waits „A Little Drop of Poison“ Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: Blues-Rock-Highlight; Double Headliner Show

Dienstag, 06.10 15:00 17:00

19:30 19:30 19:30 20:00

92

Kollegienkirche: Das Salzburger Spiel vom verlorenen Sohn Mysterienspiel v. Hellmuth Matiasek mit Musik von Wilfried Hiller; Premiere Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

Montag, 05.10 15:00

17:00

© Laube, Mike & Schubert

Rockhouse: Tour Van Cleef

20:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Mozarteum Großer Saal: Fazil Say: Klavier; Nicolas Alststaedt Violoncello Kammerspiele: Die Wand von Marlen Haushofer Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth Kollegienkirche: Das Salzburger Spiel vom verlorenen Sohn Mysterienspiel v. Hellmuth Matiasek mit Musik von Wilfried Hiller; Premiere Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

Salzburger Wochenspiegel


20:30

JAZZIT: The Jazzit Sessions; Groove-Session by Franz Trattner

15:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Das Kino: Filmclub Special: Wo ich wohne. Ein Film für Ilse Aichinger Landestheater: Il Mondo Della Luna, Oper v. J. Haydn Kammerspiele: MALALA; Premiere Theater für junges Publikum Kleines Theater: „Tagebuch Slam“ Diana Köhle; Salzburg Premiere Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: Krautschädl „Sei Ned Oag“-Tour 2015 JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

19:30

Mittwoch, 07.10 17:00 19:00 19:30 19:30 20:00 20:00 20:00 20:00 21:00

© Pixner

19:30 20:00 20:00

Oval: Konzert „ 10 Jahre Best of Pixner“ – Jubiläumsprogramm

Odeion: Schlager Schlachtung – Oliver Baier; Musikworkshop der etwas anderen Art republic: Kabarett; Martina Schwarzmann „Gscheid gfreid“ Kleines Theater: „Die Wunderübung“ Georg Clementi, Antia Köchl & Eid Jäger

Donnerstag, 08.10 15:00 17:00 17:00 19:30 19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Landestheater: Romeo und Julia v. W. Shakespeare Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous

© Köchl | Jäger | Clementi

20:00 20:00 20:00

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ ARGEkultur: Martina Schwarzmann „Gscheid Gfreid“ Kabarett Rockhouse: Soen & The Red Paintings

Freitag, 09.10 15:00 19:00 19:30 19:30 19:30 20:00 20:00 20:00

© Chris Rogl

www.wochenspiegel.at

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Mozarteum Großer Saal: Louis Langrée: Dirigent; Patricia Kopatchinskaja: Violine Kammerspiele: MALALA; Theater für junges Publikum Odeion: „Wellentanz“ Mercedes Echerer & Folksmilch Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. ARGEkultur: „Austrofred“ Lesung mit neuem Buch „Pferdeleberkäse“

93


20:00

Rockhouse: 22nd Rockhosue Birthday Party

19:00 19:00 20:00

20:00

Kleines Theater: „TraumFrauen“ Tris Landestheater: Die letzten Zeugen, Gastspiel; Premiere Kollegienkirche: Das Salzburger Spiel vom verlorenen Sohn Mysterienspiel v. Hellmuth Matiasek mit Musik von Wilfried Hiller; Premiere Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

Montag, 12.10 15:00 16:00 17:00 19:30 © Rockhouse | FIVA

Samstag, 10.10 14:00 15:00 17:00 19:00 19:00 19:00 20:00

20:00 20:00 20:00 20:00

Landestheater: Theaterführung; Blick hinter die Kulissen Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Landestheater: The Sound Of Music; Musical Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth Kleines Theater: „Die Wunderübung“ Georg Clementi, Antia Köchl & Eid Jäger Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. ARGEkultur: Peotry Slam Rockhouse: 22nd Rockhosue Birthday Party

Sonntag, 11.10 11:00 15:00 17:00 17:00

19:00

94

Mozarteum Großer Saal: Louis Langrée: Dirigent Patricia Kopatchinskaja: Violine Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Kollegienkirche: Das Salzburger Spiel vom verlorenen Sohn Mysterienspiel v. Hellmuth Matiasek mit Musik von Wilfried Hiller; Premiere Kammerspiele: Die Wand von Marlen Haushofer

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Landestheater: Die letzten Zeugen, Gastspiel Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Literaturhaus: „Nein, diese Suppe ess ich nicht“ Maria Hofstätter, Martina Spitzer und Martin Zrost grasen auf der Wiese des Ungehorsams

© Literaturhaus | Maria Hofstätter

19:30 20:00

Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

Dienstag, 13.10 15:00 17:00 17:00 19:30 19:30 19:45 20:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Landestheater: Il Mondo Della Luna, Oper v. J. Haydn Schauspielhaus: Die Verwandlung, Jugendstück von Franz Kafka Rockhouse: Chimperator Live & Arcadia Live: Für immer Wochenende Tour 2015 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

Salzburger Wochenspiegel


20:30

JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

Mittwoch, 14.10 15:00 17:00 19:30 19:30 19:30 20:00 20:00 20:00 20:00 21:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Literaturhaus: Emmanuel Mbolela (Kongo) Lesung & Gespräch Kammerspiele: Heute Abend: Lola Blau Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Kleines Theater: „Das Beste aus meinem Liebesleben“ Anita Köchl & Edi Jäger Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: Kyle Gass Band (US) JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 15.10 15:00 17:00 17:00 19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Literaturhaus: Neue Herbst-Texte; Christine Haidegger, Wolfgang Kauer, Robert Kleindienst, Margot Koller, Fritz Popp

19:30 19:30 19:30 19:30 20:00 20:00 20:00

Landestheater: Romeo und Julia v. W. Shakespeare Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous ARGekultur: Tanz; editta braun company & AyseDeniz „close up“ Odeion: Düfte- Farben- Heimat-Fremde; Lesung syrischer Literatur Kleines Theater: Kabarett „Ebenholz“ Christof Spörk Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: Fu Manchu (US)

Freitag, 16.10 15:00 19:00 19:30 19:30 19:30

19:30 20:00 20:00 20:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Literaturhaus: Neue Literatur aus Salzburg; Buchpräsentationen Landestheater: The Sound Of Music; Musical Großes Festspielhaus: Salzburger Kulturtage „From Broadway to Hollywood“ A tribute to Leonard Bernstein & John Williams Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth Kleines Theater: „BZW.- so ein Beziehungtheater!“ Caroline Richards & Bernhard Baumgartner Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

Samstag, 17.10 15:00 17:00 19:00 19:00 19:00 19:30

19:30 © Literaturhaus | Robert Kleindienst

19:30

Mozarteum Großer Saal: Vilde Grang: Violine, James Boyd: Viola, Nicolas Altstaedt: Violoncello, Alexander Lonquich: Klavier

www.wochenspiegel.at

20:00 20:00 20:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Felsenreitschule: 50 Jahre“The Sound Of Music“ Die große Jubiläumsgala Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth Große Universitätsaula: Salzburger Kulturtage „Pro Brass – Weil’s Wurscht Is‘“ Einige der besten Blechbläser zu Gast in Salzburg Odeion: Autumn Leaves – Gastveranstaltung des Salzburger A-Capella-Chors Kleines Theater: Kabarett “Wenn Frauen fragen“ Edi Jäger Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

95


Das Jazzfestival entwickelt sich weiterhin in Richtung Internationalität. Und dies ist mit 10 Österreich-Premieren heuer auch im Programm ersichtlich. Großartige Konzerte an mehreren Spielorten in der Salzburger Altstadt sorgen im Rahmen von “Jazz & the City” auch dieses Jahr im Oktober für besondere Klangerlebnisse. An fünf Tagen verwandelt sich die Salzburger Altstadt – mit ihren Cafés, Bars, Plätzen, Galerien und

Donnerstag

22.

Jacques Schwarz-Bart

Oktober 29:00 Uhr | REPUBLIC THEATER OPENING PART I Dhafer Youssef Birds Requiem OPENING PART II Tony Allen Afrobeat Freitag

23.

Oktober 21:00 Uhr | REPUBLIC Anouar Brahem „Souvenance“ Samstag

24.

© Christian Ducasse

Sonntag

25.

Oktober KAVERNEN1595 | 15:00 Uhr David Helbock Trio

David Helbock Trio

Oktober KAVERNEN1595 20:30 Uhr BILL FRISELL 22:00 Uhr CHRIS POTTER TRIO Samstag

24.

96

Oktober REPUBLC | 19:00 Uhr Jacques Schwarz-Bart REPUBLC | 21:00 Uhr John Scofield & Joe Lovano Quartet

© Severin Koller


vielen besonderen Spielstätten – in ein Mekka der Musikszene. Alle Konzerte sind kostenlos zugänglich, manche Konzerte sind Zählkartenpflichtig. Das Festival wird durch ein kreatives kulinarisches Programm ergänzt. Das gesamte Programm und weitere Informationen sind unter www.salzburgjazz.com online ersichtlich.

Zählkarteninfo: Online-Ticket-Reservierung für Nicht-SalzburgerInnen: 09. Oktober ab 8 Uhr auf www.salzburgjazz.com (nur solange der Vorrat reicht) Zählkarten-Ausgabe für SalzburgerInnen: 17. Oktober von 10-18 Uhr in der Salzburger Altstadt (solange es Tickets gibt)

Sonntag

25.

Guilaume Perret

Oktober KAVERNEN1595 | 20:30 Uhr Henri Texier Hope Quartet

Henri Texier Hope Quartet © Emile Holba

Sonntag

25.

© Guy Le Querrec_Magnum Photos

Sonntag

25.

Oktober REPUBLIC | 23:00 Uhr Guillaume Perret Montag

26.

Oktober REPUBLIC | 19:00 Uhr Bugge Wesseltoft & Friends REPUBLIC | 21:00 Uhr ESKA

Oktober 19:00 Uhr Salzburger Landestheater

Sonntag

GRANDE FINALE

Oktober Electronic Dance Night

PART I Omar Sosa Quarteto Afrocubano PART II Lisa Simone

25.

97


20:00 21:00 21:00

Salzburg Arena: Peter Cornelius ARGEkultur: Monsterheart & Gods – Ein Abend zwischen New Wave, Synth pop und Alternative Electro Jazzit: Cirque de la Nuit

19:30

Literaturhaus: Ukraine: Literarische Perspektiven; Lesung & Gespräch

Sonntag, 18.10 15:00 16:00 17:00 18:30 19:00 19:00 19:00 19:30 20:00 20:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Dom zu Salzburg: Salzburger Kulturtage Jàns Czifra dirigiert Anton Bruckner Felsenreitschule: CARMEN, Oper v. Georges Bizet; Premiere Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Kleines Theater: „Zimmerschlacht“ Utha Mahler & Manuel Jendry ARGEkultur: tanz_house herbst 15 - Eröffnung Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: Neue Welt- Tour 2015; Gerard (AT)

© Serhij Zhadan | Isolde Ohlbaum

19:30 19:30 19:30 20:00

Kammerspiele: Die Wand von Marlen Haushofer Schauspielhaus: Die Verwandlung, Jugendstück von Franz Kafka ARGEkultur: tanz_house herbst 15 – Luan da Silva/Tomaz Simatovic/ Barbara Windtner & Ulrike Hager Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

Dienstag, 20.10 15:00 17:00 17:00 19:30

19:30 19:30 19:30 19:30 19:30

20:00 20:00 20:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Literaturhaus: „Tausche Dreitagebart gegen Lippenstift- Mein Weg zur Frau“ Buchpräsentation Mozarteum Großer Saal: Jean Tubéry: Cornetto Bernard Foccroulle: Orgel Landestheater: Romeo und Julia von W. Shakespeare Kammerspiele: Heute Abend: Lola Blau Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous ARGEkultur: tanz_house herbst 15 – cieLaroque/helene weinzierl/ Julia Schwarzbach & Yugsamas Movement Collective Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: Planet of Zeus & Les Lekin JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

Mittwoch, 21.10 © Rockhouse | Gerard

Montag, 19.10 15:00 17:00

98

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

15:00 17:00 19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Literaturhaus: Manfred Mittermayer“Thomas Bernhard. Eine Biographie“

Salzburger Wochenspiegel


19:00 19:30

19:30 20:00

Felsenreitschule: CARMEN, Oper v. Georges Bizet Großes Festspielhaus: Salzburger Kulturtage Peer Gynt mit Friedrich v. Thun; Werke von Edvard Grieg; Münchner Symphoniker; Rezitation: Friedrich v. Thun Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth Kleines Theater: „Busenfreundinnen“ Gay Schall & Judith Brandstätter

19:30

19:30 19:30 19:30 19:30 19:30

Großes Festspielhaus: Salzburger Kulturtage Peer Gynt mit Friedrich v. Thun; Werke von Edvard Grieg; Münchner Symphoniker; Rezitation: Friedrich v. Thun Mozarteum Großer Saal: Ivor Bolton: Dirigent; Veronika Eberle: Violine Kammerspiele: Die Wand von Marlen Haushofer Landestheater: Romeo und Julia von W. Shakespeare Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Oval: Kabarett „Sekundenschlaf“ Andreas Vitasek

© Brandstötter & Schall

20:00 20:00 20:00 21:00

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: Morlockk Dilemma „Der Eiseren Besen 2“-Tour 2015 JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 22.10 15:00 17:00 17:00 19:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Literaturhaus: Krimifest 2; Krimi-Lesungen & Gespräch + ARTE-Film

© Udo Leitner

19:30 20:00 20:00 20:00

ARGEkultur: tanz_house herbst 15 – Yukie Koji & Hanspeter Horner/ Dante Murillo Kleines Theater: „Die Wunderübung“ Georg Clementi, Antia Köchl & Eid Jäger Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: Weezer Tribute Night presented by Eleven Empire

Freitag, 23.10 15:00 19:00 19:00 19:30

19:30 © Eva Rossmann | Edith Walzl

www.wochenspiegel.at

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Felsenreitschule: CARMEN, Oper v. Georges Bizet Großes Festspielhaus: Salzburger Kulturtage Orchesterkonzert; Werke v. Jean Sibelius u. Max Bruch; Dirigent: Okko Kamu Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth

99


19:30

Oval: Konzert „The Music of Luis Amstrong“/ Catherine Russel (US)

20:00

Kleines Theater: 4Kantis- Die versungene Welt; Die Vierkanter

© Vierkanter

20:00 20:00 20:00 21:00

ARGEkultur: Kabaretttpreis „Salzburger Sprössling“ Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. JAZZIT: Indie ohne Limit

Sonntag, 25.10 11:00

© Catherine Russe | Nancy Carbonaro

19:30 19:30 20:00 20:00 20:00 20:00

ARGEkultur: tanz_house herbst 15 – Simon Mayer/Kopf hoch Odeion: Wie wirkt Medidation auf unser Gehirn; Vortrag ARGEkultur: Kabaretttpreis „Salzburger Sprössling“ Kleines Theater: „Busenfreundinnen“ Gay Schall & Judith Brandstätter Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburg Arena: Andreas Gabalier & Band Tour 2015

Samstag, 24.10 15:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:30

100

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Literaturhaus: Krimifest 3; Krimi-Lesungen & Gespräch + DJ kollektiv tanzbar (ab 22 Uhr) Kammerspiele: Heute Abend: Lola Blau Landestheater: Romeo und Julia v. W. Shakespeare Schauspielhaus: HIOB v. Joseph Roth Große Universitätsaula: Salzburger Kulturtage „Mostly Mozart“ Philharmonie Salzburg Musikalische Leitung u. Violine: Marie-Christine Klettner

15:00 17:00 19:00 19:00 19:00 19:00

20:00 20:00

Große Universitätsaula: Salzburger Kulturtage Sonntagsmatinee; Werke von W.A. Mozart, L. Van Beethoven, Franz Liszt, u.a. Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Landestheater: Der Nussknacker; Ballett Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Kleines Theater: Kabarett “Wenn Frauen fragen“ Edi Jäger Odeion: Konzert zum Nationalfeiertag ; Gastveranstaltung der Rainermusik Salzburg Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: The Makemakes + support

Montag, 26.10 15:00 16:00 17:00 20:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Felsenreitschule: CARMEN, Oper v. Georges Bizet Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

Dienstag, 27.10 15:00 17:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

Salzburger Wochenspiegel


19:30 19:30 20:00 20:00 20:30

Mozarteum Wiener Saal: Jan Lisiecki: Klavier Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous republic: John Mayall „The White Blues King“ Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

19:30 20:00 20:00 20:00 20:00

Mittwoch, 28.10 15:00 17:00 19:30 20:00 20:00 20:00 21:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Literaturhaus: Ludwig Laher „Was hält mich“; Lyrik-Lesung & Musik Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. ARGekultur: Rick Kavaninan „Offroad“ Kabarett JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 29.10 15:00 17:00 19:30 19:30 20:00 20:00 20:20

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Landestheater: Il Mondo Della Luna, Oper v. J. Haydn Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Kleines Theater: „Rendezvous für Spätzünder“; Komödie Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ ARGEkultur: Pecha Kucha Night Salzburg Vol. 26, Vortrag

20:30

© Eivind Aarset

22:00

ARGEkultur: Klub 77

15:00

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Landestheater: Der Nussknacker; Ballett Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Große Universitätsaula: „Salut Salon“ Ein Karneval der Tiere und andere Phantasien Außergewöhnliches Bühnenprogramm: Klassik kombiniert mit Tango, Chanson oder Folk und Artistischen Einlagen! Kleines Theater: Kabarett „Vorletzte Worte“ Joesi Prokopetz

Samstag, 31.10 19:00 19:00 19:00 19:30

Freitag, 30.10 15:00 18:00 19:00 19:00 19:30

19:30 19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Rockhouse: Radio Rockhouse St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Felsenreitschule: CARMEN, Oper v. Georges Bizet Große Universitätsaula: Salzburger Kulturtage „Salut Salon“ Ein Karneval der Tiere und andere Phantasien Außergewöhnliches Bühnenprogramm: Klassik kombiniert mit Tango, Chanson oder Folk und Artistischen Einlagen! Kammerspiele: Spanisch für Anfängerinnen; Wiederaufnahme Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous

www.wochenspiegel.at

Odeion: Warsaw Village Band „Nord“ Kleines Theater: „Die Wunderübung“ Georg Clementi, Antia Köchl & Eid Jäger Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. ARGEkultur: Keller Steff, Roland Hefter & Michi Dietmayr „3 Männer nur mit Gitarre“ Kabarett JAZZIT: Eivind Aarset (NO) Nordic Sounds

20:00

© Prokopetz

20:00 20:00 21:00

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. JAZZIT: Renato Unterberg; Klub Hundstrum

101


PrOGrAmm nOVember

2015


Showhighlights in Salzburg LIVE erleben

28.01.16 SALZBURGARENA

25.02.16 SALZBURGARENA

WOLFGANG CHRISTOPH JOESI KLAUS AMBROS PROKOPETZ EBERHARTINGER

28.02.16 SALZBURGARENA

01.03.16 SALZBURGARENA

Das Konzert 2016

12.03.16 SALZBURGARENA

DAS KONZ E RTHIGHLIGHT FÜR DIE GANZ E FAMILIE !

23.03.16 SALZBURGARENA

TICKETS BEI ALLEN OETICKET-VERKAUFSSTELLEN I HOTLINE: 01 – 96 0 96 I WWW.OETICKET.COM INFOS & TICKETS: WWW.SHOWFACTORY.AT


PrOGrAmm nOVember 2015 Sonntag, 01.11 17:00 19:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Kleines Theater: Rendezvous für Spätzünder; Komödie

17:00 19:30 19:30 20:00 20:00 21:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Landestheater: Romeo und Julia v. W. Shakespeare Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Kleines Theater: „Wenn Frauen fragen“ Kabarett mit Edi Jäger Rockhouse: „Tanz mal drüber nach“ Tour 2015 JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 05.11 17:00 19:00 © Milunatheater | Kleines Theater

19:30

Rockhouse: „Eyes Wide – Tongue Tide“-Tour; The Fratellis (UK) Einzige Österreich Show

19:30 19:30

Montag, 02.11 17:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

17:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Felsenreitschule: CARMEN Oper v. Georges Bizet ARGEkultur: Forum Zukunft Mittelstadt – Eröffnung; Diskussion Mozarteum Wiener Saal: Trio Alba Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Rockhouse: „My Name ist Friska Viljor; unverschämt euphorischer Indie-Pop

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Felsenreitschule: CARMEN Oper v. Georges Bizet Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Oval: Erwin Steinhauer & seine Lieben Hand aufs Herz – eine musikalische Odyssee; Kabarett

Dienstag, 03.11 19:00 19:00 19:30 19:30 20:00

© Jan Frankl

20:00 20:00

20:00 20:00 © Nina Stiller

20:30

09:00

104

republic: Gregor Meyle „Das Beste kommt noch“ Konzert Kleines Theater: „Echt krank! – die Show zum Körper“ Medizinkabarett von Peter & Tekal; Salzburgpremiere ARGEkultur: „5/8erl in Ehr’n“ Original Wiener Soul JAZZIT: Lungau Big Band (AT) Big Sounds

Freitag, 06.11

JAZZIT: The Jazzit Sessions; Groove-Session by Franz Trattner

19:00

Mittwoch, 04.11

19:30

ARGEkultur: Forum Zukunft Mittelstadt – Tagung Anmeldung: www.zukunft-mittelstadt.at

19:30

St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Landestheater: Romeo und Julia v. W. Shakespeare Oval: Evi Niessner & Thomas Teske; 100 Jahre Edith Piaf: Chanson Divine – eine Hommage; Konzert

Salzburger Wochenspiegel


20:00 20:00 20:00 20:00 21:00

Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. ARGEkultur: Nico Semsrott „Freude ist nur ein Mangel an Information – Update 2.0“ Kabarett Kleines Theater: „Die Wunderübung“ Komödie mit Georg Clementi, Anita Köchl & Edi Jäger JAZZIT: Lungau Big Band (AT) Big Sounds ARGEkultur: Kollektiv Tanzbar; 4 DJ’s laden zum Abtanzen ein

Samstag, 07.11 17:00 19:00 19:00 19:00 19:30

20:00

20:00 20:00 21:00 22:00

Felsenreitschule: CARMEN Oper v. Georges Bizet St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Kammerspiele: Spanisch für Anfängerinnen Schauspielhaus: Die Räuber v. Friedrich Schiller; Premiere ARGEkultur: Instant36 – Das Stehgreif Filmfestival Kurzfilm-Screening mit Preisverleihung und Abschlussparty Kleines Theater: „Bzw. – so ein Beziehungstheater“ Komödie mit Caroline Richards und Bernhard Baumgartner Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: United Balkan Hip Hop Night JAZZIT: Jamboree

17:00 19:00 19:00 20:00

Montag, 09.11 17:00 19:30

16:00

Großes Festspielhaus: Constantin Trinks: Dirigent; James Ehnes: Violine Landestheater: Arielle, die Meerjungfrau n. H. Ch. Andersen, Premiere

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Schauspielhaus: Die Räuber v. Friedrich Schiller

© Chris Rogl

20:30

Rockhouse: The best example of Century 21 Blues – The Princess of Rockin’ Gospel Blues

17:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Felsenreitschule: CARMEN Oper v. Georges Bizet Mozarteum Großer Saal: Peter Pan – Stummfilm USA 1924 Dennis James: Orgel Schauspielhaus: Die Räuber v. Friedrich Schiller Rockhouse: The Pop Punk Institution aus La Habra JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

Sonntag, 08.11 11:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Kammerspiele: Spanisch für Anfängerinnen Kleines Theater: „Das Beste aus meinem Liebesleben“ Komödie mit Anita Köchl & Edi Jäger republic: Achim Sam „Clean your Life –Live“ Vortrag

Dienstag, 10.11 19:00 19:30 19:30 20:00 20:30

Mittwoch 11.11 17:00 19:30

© Christina Canaval

www.wochenspiegel.at

19:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Großes Festspielhaus: NDR Radiophilharmonie; Ingolf Wunder: Klavier, Andrew Manze: Dirigent; Johannes Brahms, L.V. Beethoven, Carl Maria v. Weber Landestheater: The Sound Of Music; Musical

105


19:30 19:30

20:00

Schauspielhaus: Paarungen; Komödie v. Eric Assous Oval: Otto Lechner & Peter Rosmanith – Die Abenteuer des Prinzen Achmed Stummfilm mit Livemusik Kleines Theater: „… und pfeifen auf die Sittsamkeit!“ Heiter-frivole Schlager Und Gedichte von Fritz Löhner-Beda

20:00 20:00 21:00

Samstag, 14.11 14:00

16:00

19:00 19:00 19:00 © Vokalensemble | Kleines Theater

21:00

JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 12.11 17:00 19:00 19:30

19:30 19:30 19:30 19:30 20:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell ARGEkultur: Open Mind Festival 2015“ Ich ist eine Andere“ 12-22 November Großes Festspielhaus: NDR Radiophilharmonie; Ingolf Wunder: Klavier, Andrew Manze: Dirigent; Johannes Brahms, L.V. Beethoven, Carl Maria v. Weber Landestheater: Romeo und Julia v. W. Shakespeare Mozarteum Großer Saal: Piotr Anderszewski: Klavier Schauspielhaus: Die Räuber v. Friedrich Schiller Oval: der berg – Konzert – 15 Jahre „best of berg“ Rockhouse: Itchy Poopzkid „Six Tour 2015“

Freitag, 13.11 15:24 19:00 19:30

19:30 19:30 20:00

106

Oval: Allegre Correa Sextet (BRA/A/SEN) Gondwana St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Großes Festspielhaus: Tschaikowski Klavierkonzert Ingolf Wunder: Klavier Andrew Manze: Dirigent Landestheater: Il Mondo Della Luna, Oper v. J. Haydn Schauspielhaus: Die Räuber v. Friedrich Schiller Kleines Theater: Regina Madre von Manilo Santanelli Salzburger Erstaufführung

Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. republic: Gernuo Kulis „Kulisionen“ Kabarett JAZZIT: Gyspy-Balkan-Sessions

19:00 20:00 20:00 20:00 22:00

Große Universitätsaula: Kinderfestspiele „Brahms für Kids“ Philharmonie Salzburg, Dirigentin: Elisabeth Fuchs Große Universitätsaula: Kinderfestspiele „Brahms für Kids“ Philharmonie Salzburg, Dirigentin: Elisabeth Fuchs St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Felsenreitschule: CARMEN, Oper v. Georges Bizet Kammerspiele: Die lächerliche Finsternis, Premiere Schauspielhaus: Die Räuber v. Friedrich Schiller Kleines Theater: „Eine Reise ins Glück“ Musikabend mit Ernst Jani und seiner Band Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Breakfast

Sonntag, 15.11 11:00 11:00

13:00

15:00

16:00 17:00

17:00 19:00 19:00 19:00

Landestheater: Arielle, die Meerjungfrau n. H. Ch. Andersen Große Universitätsaula: Kinderfestspiele „Brahms für Kids“ Philharmonie Salzburg, Dirigentin: Elisabeth Fuchs Große Universitätsaula: Kinderfestspiele „Brahms für Kids“ Philharmonie Salzburg, Dirigentin: Elisabeth Fuchs Große Universitätsaula: Kinderfestspiele „Brahms für Kids“ Philharmonie Salzburg, Dirigentin: Elisabeth Fuchs republic: Joe Pichler 27.145km Salzburg Indien; Film/Diashow Große Universitätsaula: Kinderfestspiele „Brahms für Kids“ Philharmonie Salzburg, Dirigentin: Elisabeth Fuchs Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Kammerspiele: Die lächerliche Finsternis Landestheater: Romeo und Julia von W. Shakespeare Kleines Theater: „Die Wunderübung“ Komödie mit Georg Clementi, Anita Köchl & Edi Jäger

Salzburger Wochenspiegel


20:00

republic: Joe Pichler 27.145km Salzburg Indien; Film/Diashow

17:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Rockhouse: Double-Headliner-Show

Montag, 16.11 20:30

19:30 20:00

Odeion: Komödie im Dunkeln; Gastveranstaltung Round Table 4 Salzburg republic: Sophie Hunger „Supermoon“ Konzert

Dienstag, 17.11 17:00 19:30 19:30 19:00 20:00 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Kammerspiele: Spanisch für Anfängerinnen Landestheater: Der Nussknacker; Ballett Kleines Theater: Komödie Rendezvous für Spätzünder; Rockhouse: Freedom Tower No Wave Dance Party 2015 JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

© Rockhouse | Sophie Hunger

Mittwoch, 18.11 17:00 19:30 19:30 19:30 19:30 20:00 21:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Kammerspiele: Die lächerliche Finsternis Landestheater: Il Mondo Della Luna, Oper v. J. Haydn Schauspielhaus: Die Räuber v. Friedrich Schiller Odeion: Komödie im Dunkeln; Gastveranstaltung Round Table 4 Salzburg Kleines Theater: „Busenfreundinnen“ Gaby Schall & Judith Brandstätter JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Freitag, 20.11 19:00 19:30 19:30 19:30 19:30 19:30 20:00

Donnerstag, 19.11 17:00 19:30 19:30 19:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Kammerspiele: Heute Abend: Lola Blau Mozarteum Großer Saal: Ivor Bolton: Dirigent; Martin Stadtfeld: Klavier Oval: Die Querschläger „bluesig & husig“ 1. Teil des Querschläger Festivals

St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Kammerspiele: Die lächerliche Finsternis Landestheater: Il Mondo Della Luna, Oper v. J. Haydn Schauspielhaus: Die Räuber v. Friedrich Schiller Oval: Die Querschläger „innig & stimmig“ 2. Teil des Querschläger Festivals Odeion: Komödie im Dunkeln; Gastveranstaltung Round Table 4 Salzburg Kleines Theater: „Da Billi Jean is ned mei Bua“ Popmusikklassiker neu interpretiert

© Kleines Theater

20:00 20:00 20:30

republic: Element of Crime „Lieblingsfarben und Tiere“ Konzert Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. JAZZIT: Chili & Whalekillers (AT/IS) Avant Pop

Samstag, 21.11 14:00 © Christian Streili

www.wochenspiegel.at

19:00

Landestheater: Theaterführung; Blick hinter die Kulissen St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten

107


nemAnJA RADULOVIĆ Journey east

M

it seinen üppig wallenden Locken, seinem Gothic-Styling und seiner atemberaubenden Technik wirkt Nemanja Radulovic wie ein romantischer Virtuose vergangener Zeiten. Und er ist einmalig in der Welt der klassischen Musik. Während andere sich mithilfe von Werbegags verkaufen, lässt Nemanja lieber die Musik für sich selbst sprechen – und seine Geige das Reden für ihn übernehmen. »Ich versuche, den Klang der menschlichen Stimme zu finden«, erklärt er. »Für mich ist die Geige das beste Mittel, das ich gefunden habe, um mich auszudrücken.« Als ehemaliges musikalisches Wunderkind hat Nemanja, mit nicht einmal 30 Jahren, alle möglichen Widerstände überwunden, und die bedeutendsten internationalen Konzertpodien erobert. 1985 geboren, begann er eher zufällig im Alter von sieben Jahren in seiner Heimatstadt Niš in Nordserbien mit dem Geigenspiel. An einer Musikschule erkannte man, dass der Junge das absolute Gehör hatte, und gab ihm seine erste Geige. Zwei Wochen später setzte er seine Lehrer in Erstaunen. »Ich hatte bereits das Ende des dreijährigen Kurses erreichtc, gesteht er verlegen. Öffentlich aufzutreten wurde ihm von

da an zur Passion. »Ich liebte die Bühne sofort. Dieser erste Kontakt mit dem Publikum im Konzertsaal war wundervoll. Ich erkannte, dass ich Menschen zum Lachen bringen konnte. Ich spürte, dass ich Menschen zum Weinen bringen konnte. Ich habe nie etwas anderes entdeckt, wo man so viel Emotion empfinden kann«. Mit dem Album Journey East gibt Radulovic sein internationales Debüt bei der Deutschen Grammophon und zeichnet die Stationen der musikalischen Reise seines Lebens in umgekehrter Reihenfolge nach. Bei seinem neuen Projekt arbeitete Radulovic mit dem preisgekrönten französischen Produzenten Yvan Cassar zusammen. Cassar überschreitet gerne die Grenzen der traditionellen klassischen Musik, er beschäftigt sich auch mit Weltmusik, Electronica und Pop. Begleitet wird Radulovic von Musikern zweier En sembles, mit denen er regelmäßig auftritt, Les Trilles du Diable und Double Sens, von seiner langjährigen Musikpartnerin, der Pianistin Laure Favre-Kahn, sowie dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter Michail Jurowski. Mit Melodien aus der Welt der Klassik und der Volksmusik entführen sie uns in die feurige, lebensprühende Welt des Balkan.


DAViD benOit

JAne mOnheit

2 in LOVe

Es ist nie zu spät, etwas Neues zu wagen. In den annähernd 40 Jahren seiner Karriere hatte der Pianist David Benoit zwar schon des Öfteren mit Gesangsstars zusammengearbeitet. Ein ganzes Album mit einer Sängerin konnte er in seiner Diskographie bisher aber nicht vorweisen. Diese Lücke schloss er jetzt auf „2 In Love“ mit der großartigen Jane Monheit, die für ihre coole Intonation bekannt ist. „Sie war die perfekte Vokalistin“, freut sich Benoit. „Ich mag es, Platten in einer gewissen Weise aufzunehmen: live und in einem Rutsch. Und das können viele Sänger nicht. Sie müssen überarbeiten und korrigieren und benutzten Auto-Tune. Jane braucht das alles nicht.“ Unterstützt von alternierenden Rhythmusgruppen swingen und singen sich Benoit und Monheit durch zehn Tracks, die - um eine elegante Phrase Duke Ellingtons zu benutzen - vom „Feeling des Jazz“ durchtränkt sind. Der stilistsche Bogen reicht dabei von Balladen über Midtempo-Nummern und Neo-Klassisches, Latin, Bossa Nova und Pop bis zu Kompositionen mit Broadway-Format.


19:00

Landestheater: Alpenkönig und Menschenfeind v. Ferdinand Raimund; Premiere

Dienstag, 24.11 15:30 19:30 19:30 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Landestheater: Romeo und Julia v. W. Shakespeare Schauspielhaus: Dosenfleisch v. Ferdinand Schmalz JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

Mittwoch, 25.11 15:30 18:00 19:30 © Christina Canaval

19:00 19:30 19:30 20:00 20:00 20:00 20:30

Schauspielhaus: Die Räuber v. Friedrich Schiller Oval: Die Querschläger „schalala & trallala“ und der 3. Teil des Querschläger Festivals Odeion: Komödie im Dunkeln; Gastveranstaltung Round Table 4 Salzburg Kleines Theater: Regina Madre von Manilo Santanelli Salzburger Erstaufführung Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Schreibsta & Gäste (AT) Konzert & CD-Präsentation

Sonntag, 22.11 11:00 15:30 19:00 19:00 20:00

Landestheater: Arielle, die Meerjungfrau n. H. Ch. Andersen Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Kammerspiele: Spanisch für Anfängerinnen Schauspielhaus: Dosenfleisch v. Ferdinand Schmalz; Premiere ARGEkultur: Dillon – Erstes Salzburg-Konzert der Ausnahmekünstlerin

19:30 19:30

© Chris Rogl

19:00 20:00 21:00 21:30

15:00 15:30 19:30 © Siggi Eggertsson

Rockhouse: Tankcsapda (HU)

Montag, 23.11 15:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

www.wochenspiegel.at

Kleines Theater: „Das Beste aus meinem Liebesleben“ Komödie mit Anita Köchl & Edi Jäger Rockhouse: „Der ungekrönte König des Lo-Fi“ JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei Mozarteum Wiener Saal: Samuel Beckett „Words and Music“ Hörspiel

Donnerstag, 26.11 15:00

21:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Mozarteum Wiener Saal: Atelier Gespräch zur Eröffnung der Dialoge 2015 Mozarteum Großer Saal: Klangforum Wien, Beat Furrer: Dirigent Landestheater: Alpenkönig und Menschenfeind von Ferdinand Raimund Schauspielhaus: Dosenfleisch v. Ferdinand Schmalz

19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Mozart-Wohnhaus: Morton Feldmann „Der Klang und sein Schatten“ Film Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Kammerspiele: Homo Faber von Max Frisch; Wiederaufnahme Mozarteum Großer Saal: Alexander Melnikov: Kalvier; Constantin Luser: Kunst Installation Morton Feldmann „Triadic Memories“ für Klavier

111


19: 30

Oval: Paul Pizzera „Sex, Drugs & Klei’n Kunst“ Kabarett

19:30 20:00 20:00 21:00

Odeion: Advent, Advent – der Obstler brennt! Lesung mit Miguel Herz-Kestranek Kleines Theater: Regina Madre von Manilo Santanelli Salzburger Erstaufführung ARGEkultur: Comedy im Pub; Plattform für neue KabaretistInnen u. Comedians Mozarteum Wiener Saal: Longe Sound Club W.A.M. – Live Clubbing

Freitag, 27.11 15:00 15:00 17:00 19:30 19:30 19:00 19:30

© Ludwig Rusch

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Mozart-Wohnhaus: Beat Furrer „Begehren“ Film Rockhouse: Tach-Kinnas! Live Tour 2015 republic: Tanz & Musik „Zeit-Bild“ Kammerspiele: Homo Faber von Max Frisch; Wiederaufnahme St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Schauspielhaus: Dosenfleisch v. Ferdinand Schmalz

FRISEUR AM KAI

Brigitte Purtscher Ignaz-Rieder-Kai 21 - 5020 Salzburg Tel.: +43 662 62 24 88 e.mail: brigitte.purtscher@tele2.at Öffnungszeiten: Di. - Fr.: 8:30 - 18:00 Sa.: 8:00 - 14:00 www.friseur-am-kai


19:30 19:30

Großes Festspielhaus Adventsingen; Premiere Oval: Benjamin Schmid Jazzquartett Hot Club Jazz feat. Diknu Schneeberger

20:00 20:00 20:00 21:00

21:30

Sonntag, 29.11

© Lienbacher

19:30 20:00 20:00 20:00

republic: Etienne Guilloteau „Zeit-Bild“ Tanzabend Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ ARGEkultur: Michael Altinger „Meine heilige Familie“ Österreichpremiere

11:00

14:00 15:00 15:00 16:00 16:00 15:30

© ARGE

17:00

20:00 20:00

ARGEkultur: Poetry Slam Kleines Theater: „Die Wunderübung“ Komödie mit Georg Clementi, Anita Köchl & Edi Jäger

11:00

Mozart-Wohnhaus: Morton Feldmann Session: „Music on Canvas“ Film Großes Festspielhaus Adventsingen Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Marionettentheater: Peter und der Wolf/Rotkäppchen Mozarteum Wiener Saal: 2x Hören – Moderiertes Konzert; Stadler Quartett Großes Festspielhaus Adventsingen St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Landestheater: The Sound Of Music; Musical Mozarteum Großer Saal: Carolin Wildmann: Violine, Golda Schultz: Sopran Mike Svoboda: Posaune, Jonathan Ware: Klavier, Cédric Tiberghien: Klavier Luma.Launisch Live Visuals Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

Samstag, 28.11

14:00 15:00 16:00 16:00 17:00 19:00 19:00 19:30

20:00

www.wochenspiegel.at

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Kleines Theater: „Sternhagelvoll“ Kabarett mit Fritz Egger & Johannes Pillinger ARGEkultur: Science Busters „Das Universum ist eine Scheißgegend“ ARGEkultur: Die Buben im Pelz/ Das Trojanische Pferd; Die wienerische Version von Velvet Underground und Lieder, die die ganze Welt in den Abgrund reißen. Mozarteum Wiener Saal: Lounge im Wiener Saal mit DJ’s & Drinks

Odeion: Metamorphosen; Lesung mit Jovita Dermota Musik: Prof. Dr. Siegfried Mauser u. Amelie Sandmann Großes Festspielhaus Adventsingen Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Landestheater: Romeo und Julia v. W. Shakespeare Marionettentheater: Peter und der Wolf/Rotkäppchen Mozart-Wohnhaus: The Sin of Jesus; Film Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell JAZZIT: Kroke (PL) Musik Salon

© JAZZIT | Kroke | Jacek Dylag

18:00

19:00 20:00 20:00

Mozarteum Großer Saal: Requiem; Ivor Bolton: Dirigent Golda Schultz: Sopran Michaela Selinger: Alt Mauro Peter: Tenor Florian Boesch: Bass Mozarteumorchester Salzburg, Salzurger Bachchor Kleines Theater: Rendezvous für Spätzünder; Komödie Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. ARGEkultur: Science Busters „Das Universum ist eine Scheißgegend“

Montag, 30.11 15:00 15:30 19:30

Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Kammerspiele: Homo Faber von Max Frisch; Wiederaufnahme

113


INJOY SALZBURG F端rbergstr. 18-20 5020 Salzburg Tel: 0662/646465 114

Salzburger Wochenspiegel

Salzburger Wochen

Wochenspiegel Ausgabe 318  

www.wochenspiegel.atSeptember Oktober November 2015