Page 1

62. Jahrgang | Nr. 317

SA LZBU RGER WO C H E N

SPIEGEL

Sa l zbur gs er ster Veranst a lt ungsk a lender und Ku lt ur f üh rer

JUNI JULI AUGUST 18. Juli — 30. august 2015

Spielpl an SALZBURGER

FESTSPIELE

roSSeS FeSTSPielhAUS oMPlATz [D] e Schöpfung / Les Musiciens du Louvre enoble / Minkowski Os

18. Juli bis 30. August

hAUS Für MozArT FelSenreiTSchUle [F]

Kollegie groSSe U Argekultu YSP Meiste

STiFTUng MozArTeUM ST. PeTer [SP]

19:30

◆ [D] 21:00

Palestrina / Svizzera, Lu h-Moll-Mes Hinduismu

issa solemnis / Concentus Musicus Wien / arnoncourt Os 20:00

Invocation / Solistenkonzert Schuch Os 19:30 Hinduismu c-Moll-Messe / Mozarteumorchester Salzburg / Halls * Os [SP] 19:30 Musikalisch Nations / Sa

dermann Os

dermann Os

[D] 21:00 Lazarus / Camerata Salzburg / Metzmacher Os

[F] 19:00

dermann Os [D] 17:00 iener Philharmoniker / Nézet-Séguin / uckner-Messe Os 21:00

Mozart-Matinee / Orozco-Estrada / Schubert-Messe Os

dermann Os [D] 17:00 Die Eroberung von Mexico iener Philharmoniker / Nézet-Séguin / uckner-Messe Os 19:30 Liederabend Gerhaher

KO N Z E RT

Theater

Mozart-Matinee / Orozco-Estrada / ◆ [F] 20:00 Schubert-Messe Os

Hinduismu Hinduismu 11:00 Der Barbier

20:00

La Ruta de O de Cataluny Lachrimae Arcangelo /

◆ 19:00

Le nozze di Figaro

J A Z Z

11:00

dermann Os alakonzert Plácido Domingo

[D] 21:00 Die Eroberung von Mexico [F] 19:30 18:00 ORF Radio-Symphonieorchester Wien / Meister Sc [F| 19:30 Norma ◆ 19:00 Liederabend Agresta dermann [D] 17:00 Mozart-Matinee / Buchbinder listenkonzert Sokolov 21:00 Die Eroberung von Mexico [F] 19:30 Camerata Salzburg / Zukerman Mozart-Matinee / Buchbinder Le nozze di Figaro 16:00 Kammerkonzert Tetzlaff / udapest Festival Orchestra / I. Fischer 20:00 Tetzlaff / Vogt Trio

Museen Galerien

O PER Lesungen K A B AR E T T

Geschichte MENSCHEN Ausflüge

ederabend Flórez delio dermann

iener Philharmoniker / Haitink delio iener Philharmoniker / Haitink

trovatore

listenkonzert Pollini

20:00 Norma ◆ 19:30 Die Eroberung von Mexico 21:00 Le nozze di Figaro © [D] Dario Acosta

19:00 [F] 20:00 19:00

Anna Netrebko 19:30 Norma 19:30 Liederabend Garanča 11:00

19:00 András Schiff / Letzte Sonaten I 19:00 Mozart-Matinee / Bolton Solistenkonzert 19:00 Aimard / Stefanovich Sc Mozart-Matinee / Bolton

19:30 Klangforum 11:00 19:30 11:00 Abschlussa Operncamp 19:30 YSP Meiste Der Barbier Kammerko

Der Barbier 19:30

11:00 Die russische Sopranistin sorgt für Glanz und Glamour bei denNorma Salzburger Festspielen ◆ 19:30 19:30 17:00

Hinduismu Der Barbier

Klangforum

YCA Award

11:00 YCA Award Abschlussa


Die prunkvolle Pferdeschwemme am Herbert von Karajan-Platz


© Werner König


© Blowup|Salzburg

Von Kunst und Status

Wenn wir ins Konzert oder Theater gehen, hoffen wir stets den magischen Augenblick wahrzunehmen, indem wir sagen, es hat an diesem Abend alles zusammengepasst. Nicht immer gelingt es, aber wenn, dann sind dies kostbare Momente an die wir uns gerne und lange erinnern. Die Sommer-Festivalsaison beginnt, begleitet mit beliebten Stars, fantastischen Opernabenden, außergewöhnlichen Konzertreihen und spannenden Schauspiel-Aufführungen. Kaum eine andere Kunstform transportiert die Aura von Status und Qualität so gut wie klassische Musik. Die brillanten Soprane und Tenöre, die Pianisten, Geiger und Dirigenten – sie bringen jedes Jahr einen besonderen Glanz nach Salzburg. Die prominentesten Künstler heißen Anna Netrebko, Cecilia Bartoli, Jonas Kaufmann, Juan Diego Flórez oder Anne-Sophie Mutter, um nur einige zu nennen. Ihre Attraktivität ist eine Draufgabe zur Musik, doch sie hilft auch, die Konzertsäle zu füllen. Gern wird vom Promifaktor geredet, der den sogenannten Kultstatus bestimmt. Was fasziniert uns so an diesen Persönlichkeiten? Wie haben sie den Weg zum Superstar geschafft? Abgesehen von Talent, Ehrgeiz und Disziplin, waren sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort? Aber so eine Megakarriere ist von unzähligen Faktoren abhängig und das richtige Timing ist nur eine der vielen Puzzleteilchen, aber noch lange nicht der erhoffte Türöffner. Wir widmen uns in dieser Ausgabe den Biographien jener Interpreten, die sowohl auf der Bühne als auch auf Tonträgern das Publikum begeistern und gehen der Frage nach, wieviel Berühmtheit notwendig oder eben nicht notwendig ist, um im Wettbewerb des Kunsttempels ganz nach oben zu kommen. Das Kulturprogramm des Sommers ist derart vielseitig, Attraktionen in Serie, die eine Entscheidung schwer machen: Vorstellungen in der Festspielstadt, Kulturtage und Literaturschwerpunkte auf dem Lande, Seefeste oder Orchestercamps in traumhafter Landschaft? Am liebsten eigentlich von allem etwas! Wir möchten Ihnen mit unseren Themen ein wenig bei der Auswahl helfen. Vielleicht können Sie sich durch den einen oder anderen Bericht für etwas begeistern, was noch nicht auf Ihrer Favoritenliste steht. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen magischen Kultursommer!

4

Patricia Thurner


JONAS KAUFMANN

SINGT PUCCINI Jonas Kaufmann, der weltweit führende Tenor, widmet zum ersten Mal ein ganzes Album dem vielleicht beliebtesten Opern-Komponisten aller Zeiten: Auf »Nessun Dorma – Das Puccini Album« singt Jonas Kaufmann unsterbliche Arien wie »Nessun Dorma«, »Recondita Armonia« oder »Donna non vidi mai«. Ein besseres Team hätte Kaufmann dabei kaum zusammen stellen können: Antonio Pappano leitet Chor und Orchester der Accademia Nazionale Di Santa Cecilia.

Veröffentlichung im September 2015


SCHUBERT HERRENWÄSCHE Schubert – Ihr Spezialist IN SALZBURG für hemden und Wäsche

WO DER KUNDE KÖNIG IST

CK

HARK

SSO

PARMA

Dreifaltigkeitsgasse 6-8 • A-5020 Salzburg Tel. +43 662 - 87 44 11 • office@schubert-hemden.at www.schubert-hemden.at


PAUL & SHARK GRAN SASSO NOVILA VAN LAACK AQUA DI PARMA ETON DU4


18 10 26 30

54

50 74 Salzburger Festspiele Wichtigstes Klassikfestival mit Staraufgebot........................................Seite 10 - 17 Anna Netrebko Publikumsmagnet der Opernwelt.....................................................Seite 18 -22 Juan Diego Flórez Opernheld mit bodenständigem Charakter...........................................Seite 26 - 29 Anne-Sophie Mutter Seit über 30 Jahren an der Weltspitze....................................................Seite 30 - 33 Benjamin Schmid Beeindruckende Persönlichkeit.......................................................Seite 50 -53 Salzkammergut Hochkarätige Kulturfestivals und Freizeitvergnügen.....................Seite 54- 71 Veranstaltungen Der Kultursommer wird heiß.........................................................Seite 74 - 110

IMPRESSUM

Medieninhaberin & Herausgeberin: Patricia Thurner; Tel: +43 676 73 04 335; Email: thurner@wochenspiegel.at; Adresse: Minnesheimstraße 16, 5023 Salzburg; www.wochenspiegel.at; Gesamtredaktion: Patricia Thurner; Grafik&Design: Verena Meyer; E-mail: meyer.veren@gmx.de; Anzeigenleitung: Patricia Thurner; Fotos: Rudi Gigler, Werner König, Salzburger Festspiele, Blowup/Salzburg. Erscheinungsweise: 4x im Jahr; Nächster Erscheinungstermin: 1. September 2015. UID Nummer ATU 68678004 8


Erh채ltlich im HUBER Shop Wiener-Philharmoniker-Gasse 3 | 5020 Salzburg www.hubershop.com


SALZBURGER FESTSPIELE 2015 Verdis “Il Trovatore” wird im Festspiel-Sommer mit Opernstar Anna Netrebko wieder aufgeführt

© Rudi Gigler


D

ie Salzburger Festspiele sind weltbekannt und jedes Jahr aufs Neue ein Höhepunkt des kulturellen Lebens. Seit ihrer Geburtsstunde im Jahre 1920 zeichnet sich dieses Festival durch höchste musikalische Qualität, das Engagement internationaler Künstler und eine geglückte Kombination aus Tradition und Moderne aus. Alljährlich werden rund 200 Veranstaltungen im Juli und August von mehr als 250.000 Gästen besucht. Das größte Klassik-Festival der Welt startet am 18. Juli und dauert bis zum 30. August. Der Juli beginnt wieder mit einer Ouverture spirituelle, die sich der Musik des Hinduismus widmet. Neben neu inszenierten Opern gibt es Wiederaufnahmen aus früheren Saisonen sowie konzertante Aufführungen. Die Festspiele verlassen also Alexander Pereiras mehr oder weniger bedingungsloses Prinzip von Neuproduktionen und nehmen Stücke wieder ins Programm, „die besonders erfolgreich waren und künstlerisch herausragend gelungen sind“ so die Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler. Es werden Cecilia Bartolis „Norma“, „Iphigenie en Tauride“ sowie die Erfolgsproduktionen „Il Trovatore“ mit Anna Netrebko und „Der Rosenkavalier“ aus dem Vorjahr zu sehen sein.

Cecilia Bartoli

12

© Uli Weber / Decca


Anett Fritsch

In der Oper gibt es drei Neuinszenierungen: „Die Eroberung von Mexico“ von Wolfgang Rihm nach einem Text von Antonin Artaud. Ingo Metzmacher wird das Radio Symphonie Orchester Wien dirigieren. Sven Eric Bechtolf selbst wird den „Figaro“ inszenieren und damit seinen Da PonteZyklus vervollständigen. Im Haus für Mozart werden die Wiener Philharmoniker unter anderem Luca Pisaroni und Anett Fritsch in ihren zentralen Rollen als Conte und Contessa Almaviva begleiten. Die dritte Neuproduktion ist Beethovens „Fidelio“ mit Dirigent Franz Welser-Möst und Adrianne Pieczonka und Jonas Kaufmann in den Hauptrollen. Die Gegensat zpaare „Herrschen und Dienen, Macht und Ohnmacht, Unterdrückung und Aufbegehren“ sind der rote Faden in der Konzeption für diesen Sommer.

© Kristin Hoebermann

Jonas Kaufmann

© Gregor Hohenberg | Sony

13


Max Raabe Als weitere Neuinszenierung im Schauspiel wird das Stück „Clavigo“ nach Johann Wolfgang v. Goethe in Koproduktion mit dem deutschen Theater Berlin im Landestheater aufgeführt, außerdem „Die Komödie der Irrungen“ von Shakespeare auf der Perner Insel. William Shakespeares kürzestes Stück ist auch das einzige, das das Wort „Komödie“ im Titel trägt. Das virtuose Verwechslungsspiel um zwei Zwillingspaare einzig als Farce zu betrachten wäre allerdings verkehrt. Es sind echte Menschen mit echten Abgründen, Konflikten und Seelennöten, die hier ins Komödiengetriebe geraten. Das Aufeinanderprallen von inneren und äußeren Welten ist es, das den Reiz dieses Frühwerkes ausmacht.

© Marcus Höhn

Das in Frankfurt beheimatete Ensemble Modern und der österreichische Komponist und Dirigent HK Gruber führen Kurt Weills Dreigroschenoper konzertant in der Felsenreitschule auf, in einer von Brecht selbst 1930 geschriebenen Konzertfassung. Hier trifft das weltweit führende Ensemble für zeitgenössische Musik auf den maßgeblichen Weill-Dirigenten unserer Tage: eine seltene Gelegenheit, ein virtuoses Ensemble und eine brillante Besetzung zu hören, die die Partitur aus dem orginalen Notenmaterial der Lewis Ruth Band rekonstruieren, deren sieben Mitglieder bei der Premiere 1928 in Berlin 23 Instrumente spielten. Max Raabe, dessen Aufnahme Charming Weill mit HK Gruber mit einem Echo Klassik ausgezeichnet wurde, singt die Rolle des Macheath. In einer Rezension der gefeierten Aufnahme dieser Aufführung von 1999 schrieb der Kultur-Spiegel: „HK Gruber und das Ensemble Modern setzen neue Maßstäbe. Schrill und ironisch klingt bei den Frankfurter Musikern das geniale Werk von Kurt Weill.“ Seit 2000 hat HK Gruber diese Kult-Aufführung in ganz Deutschland, in Amsterdam, London, Paris und Rom geleitet, „mit Besessenheit“ – wie die Opernwelt schrieb – „am Detail und Liebe zum Stück“. 14


© Rudi Gigler

Jedes Jahr lockt die Aufführung des „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal die Festspielgäste auf den Salzburger Domplatz. Der Salzburger Jedermann findet seit 1920 auf dem Domplatz statt – eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte, die jeden Sommer mit beispiellosen Inszenierungen und hochkarätigen Darstellern fortgesetzt wird, heuer in der schon bekannten Besetzung mit Cornelius Obonya als Jedermann und Brigitte Hobmeier als Buhlschaft. Eine Jedermann Vorstellung, die unter freiem Himmel und vor der Kulisse der Salzburger Altstadt ist ein unvergessliches Erlebnis. Und falls Sie keine Karten mehr bekommen können: Bei den Siemens Festspiel-Nächten haben Sie kostenlos die Möglichkeit, außergewöhnliche Opern und Konzerte vergangener Jahre ebenso wie aktuelle Produktionen der laufenden Festspiele auf einer Großbildleinwand am Kapitelplatz zu genießen. 16


Š Rudi Gigler


18 Š Dario Acosta


DIVA-POWER IN SALZBURG Anna Netrebko

ist eine der bedeutendsten Sängerinnen unserer Zeit, sozusagen der Prototyp des KlassikShootingstars. Als sie vor 13 Jahren als Donna Anna bei den Salzburger Festspielen in Mozarts „Don Giovanni“ zu Recht jedermanns Aufmerksamkeit erregte, war das nicht nur der Beginn einer kometenhaften Karriere, sondern auch der Anlass einer beispiellosen medialen Hetzjagd. Die darauf folgenden Berichte waren alle möglichst talkshowund zeitschriftenkompatibel. Die Storys in den Magazinen wurden entsprechend mit harmlosen Nichtigkeiten verpackt, wobei an erster Stelle ihre Schönheit vor der Kunst bejubelt wurde… “sie erobert ihr Publikum mit Schönheit, Charme und sprühender Lebenslust. So sexy war Oper lange nicht.“ (…), „eine hippe Opernprinzessin mit Aschenputtel Vergangenheit“… Zudem erhitzte der Musikjournalist Gregor Dolak in seinem Buch „Opernstar der neuen Generation“ die Gemüter, indem er angeblich ein kühnes Bekenntnis der Diva wiedergab, welches auch schon Marilyn Monroe medial erfolgreich einzusetzen wusste, dass sie sich in ihren Träumen manchmal nackt sehe, die Netrebko natürlich auf der Bühne, um zu singen.


Bei Thomas Gottschalk 2010 Hat sie es gesagt oder hat sie es nicht gesagt, Dementis gab es keine und es schien auch niemanden zu stören. Eine in der Badewanne sitzende Primadonna, die für Handys Werbung macht, als Werbebotschafterin für das Schweizer Juwelierhaus Chopard oder als Werbeträgerin des Modehauses Escada, Anna Netrebko erfüllt das Anforderungsprofil des jetzigen Medienzeitalters: Eine Künstlerin mit Sex- Appeal und Pop-Glamour und traumhaft schöner Stimme.

Alles eine Frage der Perspektive So durfte es nicht verwundern, dass die Schwarzmarktpreise für Verdis „La Traviata“ bei den Salzburger Festspielen 2005 in astronomische Höhen stiegen, die Vorstellungen waren Monate zuvor schon überbucht. Und doch konnte jedermann das Ereignis mitverfolgen, die Aufführung war im Fernsehen und Radio live zu sehen und zu hören und auf Großleinwand im Freien zu bewundern. Spätestens nach der Premiere war klar, dass die russische Sopranistin ohne Frage einer der bemerkenswertesten Künstlerinnen ihrer Zeit ist, und des Weiteren dazu beiträgt, die Welt der Oper einem breitgefächerten Publikum zugängig zu machen. Netrebkos CDs erobern die vordersten Plätze der Top Charts. Mit ihrem Album „Anna – Best of Anna Netrebko“ erreichte sie in Österreich 2009 nur vier Monate nach Erscheinen den Platin-Status. Bei Thomas Gottschalk in „Wetten dass …“ im März 2010 präsentierte sie in der ausverkauften Salzburg Arena ein weiteres soeben erschienenes Album „In The Still Of Night“ vor einem Millionenpublikum. 20

© Rudi Gigler

Innerhalb weniger Tage waren rund 70.000 Stück des Tonträges verkauft. Diesen Status hat bisher noch kein Klassik-Künstler erreicht.

Brillante Diva und smartes Mädchen

Zu ihrem Image als Popstar der Opernbühne trug mit Sicherheit auch ihre erste DVD „The Woman – The Voice“ bei. Regisseur Vince Patterson, vor allem bekannt durch seine Arbeiten


mit Madonna und Michael Jackson, inszenierte ein aufwendiges Musikvideo mit mitreißenden Tanzszenen, wunderschönen Arien verbunden mit einem ausführlichen Interview des Opernstars, das sowohl künstlerische als auch private Aspekte ihres Lebens, sowie ihren fulminanten Aufstieg zum Weltruhm skizziert.

Turbulentes Privatleben

Ihre öffentlich zelebrierte Liebe mit Baritonstar Erwin Schrott ging 2013 nach sechs Jahren in die Brüche. Die beiden Künstler galten jahrelang als Traumpaar der Klassik, geheiratet haben sie jedoch nicht. Über das Liebesaus wurde viel spekuliert, angeblich wollte der aus Uruguay stammende Tenor nicht mehr im Schatten der weltberühmten Sopranistin stehen. Die beiden Opernstars haben einen gemeinsamen

© Rudi Gigler

Mit Ex-Partner Erwin Schrott bei den Salzburger Festspielen

Sohn. Zurzeit ist Anna Nertrebko in den aserbeidschanischen Tenor Yusif Eyvazov verliebt, mit dem sie sich letzten Sommer in Salzburg sogar verlobt hat. Ein Hochzeitstermin wurde noch nicht bekannt gegeben. Die Netrebko sorgt grundsätzlich für Aufsehen. Denn sie ist eine Künstlerin, die wahrhaftig Emotionen einbringt. Sie singt eine Partie nicht einfach, sie lebt sie, sie empfindet sie. Stars wie sie zeigen auf glamouröse Weise, was mit dem Genre Klassik möglich ist. Und doch hat sie die Gabe, das Image einer brillanten Diva mit dem smarten Mädchens von nebenan in Einklang zu bringen und dabei trotzdem authentisch zu bleiben. Doch die Pop-Strategie ist für eine dauerhafte Präsenz im zerbrechlichen Business des klassisch musikalischen Repertoires eher nachteilig, denn Operngesang ist immer noch Hochkultur. 21


© Rudi Gigler

Und es braucht Können, Reifen und Weiterentwicklung an neuen Rollen und Stilrichtungen, denn Ausnahmekünstler rechtfertigen ihren Status auf der Bühne, was zum Glück noch mehr zählt als jede PR-Strategie.

Ihre Anziehungskraft ist ungebrochen

Anna Netrebko ist immer noch der Publikumsmagnet der Salzburger Festspiele. Stimmlich und optisch ist sie nun mit über 40 Jahren eine gereifte Frau die in der obersten Sängerliga angekommen ist. Ihre Lebenserfahrung spiegelt sich in ihrer Darbietung, ihre Technik ist ausgereifter und ihre Stimme schöner denn je. Weit mehr als der Liebling der Opernwelt ist sie heute eine Künstlerin, die immer wieder aufs Neue den Respekt und die Bewunderung anspruchsvoller Klassik-Fans erringt. 22

TERMINE MÜNCHEN:

Gipfeltreffen der Stars, Anna Netrebko, Jonas Kaufmann, Dimitri Hvorostovsky Königsplatz 27. Juni 2015 Eugene Onegin Bayerische Staatsoper 27. & 29. Juli 2015

SALZBURG:

Il Trovatore Großes Festspielhaus 08. August 2015 Premiere 11. August, 14. August, 17. August 2015


LAPRAIRIE.COM © 2015 LA PRAIRIE INC.

faltenlose Schönheit Jünger wirkende Haut in nur zwei Wochen

Ein Booster für

Wir präsentieren den Anti-Aging Rapid Response Booster Ein einzigartiges Transportsystem liefert Anti-Falten-Wirkstoffe in Ihre Haut. Dieses seidige Gel-Serum ist die fortschrittlichste Wunderwaffe gegen Falten von la prairie. Schönere, glattere und jünger wirkende Haut in nur zwei Wochen. laprairie.com


Am Kapitelplatz kann man die Siemens Festspielnächte im Freien genießen

© Andreas Kolarik


Südländische Leidenschaft mit beeindruckender Stimme Eine Ausnahmeerscheinung der Klassikwelt ist Juan Diego Flórez, der Sänger mit dem unglaublichen hohen C. Aber das hohe C ist nicht alles, denn der Superstar aus Lima singt mühelos auch darüber hinaus: Ob an der Wiener Staatsoper, bei den Salzburger Festspielen - Flórez beweist seit Jahren, dass man gleichzeitig außergewöhnlich singen, fantastisch aussehen und fabelhaft spielen kann. Kein Wunder, dass Opernhäuser in aller Welt extra für ihn Opern ansetzen, die jahrzehntelang nicht gespielt wurden, weil niemand sie singen konnte. Seine Domäne ist sein ausdrucksstarker, müheloser und virtuoser Gesang, der ihn zu einem idealen Interpreten für Opern von Rossini, Donizetti und Bellini macht. Juan Diego Flórez, 1973 in Lima geboren, sang und spielte schon im Kindesalter peruanische Volks- und Popmusik. Sein Vater Rubén war ein peruanischer Volkssänger. Zunächst widmete sich Juan Diego Rock und Pop sowie der Musik seines Heimatlandes. Er schrieb eigene Lieder und organisierte Konzerte in den „piano-bares“, die von den Jungen und Mädchen seiner Schule frequentiert wurden. 1989 siegte der junge Sänger beim ersten Gesangsfestival für den Frieden, das vom Fernsehen in ganz Peru übertragen wurde. Mit 17 Jahren nahm er sein Studium am Nationalkonservatorium Peru auf und errang drei Jahre darauf ein Stipendium für das Studium am Curtis Institute in Philadelphia. 26

© Juan Diego Flórez 2014

Zum richtigen Zeitpunkt am

richtigen Ort

1996 begab sich Juan Diego nach Bologna, um für das Rossini-Festival von Pesaro vorzusingen. Der künstlerische Direktor der Festspiele gab ihm ohne Umschweife eine kleine Rolle in Ricciardo e Zoraide, die er noch nicht gesungen hatte. Im Sommer des Jahres kam Juan Diego zu den Proben für Ricciardo e Zoraide nach Pesaro. Kurz vor dem Beginn des Festivals sagte der Tenor, der in Matilde di Shabran die Hauptrolle des Corradino singen sollte, wegen einer Erkrankung ab. Verzweifelt suchte man einen Ersatz von derselben Statur, doch das war schwierig, weil es sich um eine praktisch unbekannte Oper und eine sehr schwere Partie handelte und


überdies nur noch wenige Tage bis zur Premiere blieben. Luigi Ferrari, der künstlerische Direktor, bot daraufhin dem gerade 23-jährigen Juan Diego Flórez die Rolle an. Der junge Mann akzeptierte, sogleich setzte sich eine ganze Maschinerie in Gang, um Juan Diego in wenigen Tagen auf die Premiere vorzubereiten. Der junge Tenor probte auf der Bühne, ohne dass er die Musik gekannt hätte, die er dazu singen sollte: Assistenten und Korrepetitoren brachten sie ihm bei. Es waren hektische Tage. Doch schließlich fand am 13. August 1996 die ersehnte Premiere statt. Die Spannung war enorm. Und so begann die Karriere eines Weltstars.

Aufstieg in den Opern-Olymp

Von diesem Augenblick an richteten verschiedene internationale Theater ihre Aufmerksamkeit auf den jungen Künstler, darunter der Tempel der Oper schlechthin – die Mailänder Scala. Hier debütierte Juan Diego Florez am 7. Dezember 1996. Es war ein symbolträchtiger Tag – die Eröffnung der neuen Spielzeit –, und am Pult stand der berühmte Riccardo Muti, der auf den Sänger in den ersten Jahren seiner Laufbahn einen großen Einfluss nahm. Juan Diego Flórez hat zahlreiche internationale Kritikerpreise erhalten sowie den Sonnenorden als höchste Auszeichnung der peruanischen Regierung. 2012 wurde er zum Sonderbotschafter der UNESCO ernannt und in Wien als Kammersänger geehrt.


In Wien traf er seine große Liebe Privat ist der attraktive Opernheld in festen Händen. Seit dem 23. April 2007 ist Flórez mit der deutschen Schauspielerin Julia Trappe verheiratet. Die standesamtliche Zeremonie fand in Wien statt, wo sich das Paar kennengelernt und auch einen Wohnsitz hat. Die kirchliche Hochzeit wurde am 5. April 2008 in der Kathedrale von Lima gefeiert. Das Paar hat zwei Kinder, wobei das erste im April 2011 in New York zur Welt kam. Manche Leser werden sich vielleicht noch erinnern, dass diese Geburt für eine interessante Medienresonanz sorgte, da der stolze Vater noch bei der Geburt dabei war und eine Stunde später auf der Bühne der Met stand. Die Tochter Lucia erblickte am 1. Jänner 2014 in Pesaro das Licht der Welt. Bei all dem Aufsehen um seine Person bleibt der Tenorstar trotzdem gelassen und fest mit seinen peruanischen Wurzeln verbunden. Perfekte Vorbereitung, langfristige Vorausplanung, Disziplin und kluge Selbsteinschätzung sind die Wegbereiter für eine langfristige Karriere in der Welt der Klassik. Juan Diego Flórez wird hoffentlich noch lange diesen besonderen Stellenwert halten, denn derartige Begeisterungsstürme sind ein unschätzbarer Gewinn für das kulturelle Leben auch außerhalb der Salzburger Festspiele.

TERMIN SALZBURG: Liederabend, Großes Festspielhaus 3. August 2015 28

Juan Diego Flórez mit seiner Frau Julia

Juan Diego Flórez demonstriert seine Meisterschaft im französischen Fach - eines der schönsten OpernAlben der letzten Jahre Zwölf Arien aus französischen Opern finden sich auf „Lʻamour“, und tatsächlich geht es in den meisten Ausschnitten mehr oder weniger um die Liebe. Juan Diegos Flórez künstlerische Entwicklung kann man nur spektakulär nennen. Heute ist er besser denn je, hat nichts von seinen zirzensischen Fähigkeiten eingebüßt, aber eine Menge Wärme, Charme und Ausdruckstiefe hinzugewonnen. Den Beweis liefert nicht zuletzt diese CD.


Auch für Kunst und Kultur gilt: alles eine Frage der richtigen Technik. Lösungen von Siemens bringen die Salzburger Festspiele kostenlos unter die Leute. Und machen Technologie zum Vermittler.

Siemens sorgt mit den Siemens>Fest> Spiel>Nächten seit mehr als 10 Jahren dafür, dass die Salzburger Festspiele auch tatsächlich für „Jedermann” zu erleben sind. Und zwar in höchster Qualität. Und kostenlos! Mit den Siemens>Fest>Spiel>Nächten verwenden wir Technologie als Transfermedium. So leisten wir unseren Beitrag, Zugangsbarrieren abzubauen. Denn Kunst und Kultur erweitern den Horizont. Und das ist uns seit jeher wichtig.

siemens.com


ANNE-SOPHIE MUTTER PERFEKTION & CHARISMA

© Anja Frers | Deutsche Grammophon


I

hre Biographie liest sich wie ein Märchen. An einem Vormittag Mitte Dezember 1976 stand ein 13-jähriges Mädchen mit ihrer Geige in einem Konzertsaal und spielte dort auf Wunsch von Herbert von Karajan zuerst die berühmte Chaconne in d-Moll für Solovioline von Johann Sebastian Bach und dann zwei Sätze aus Violinkonzerten von Wolfgang Amadeus Mozart. Der Maestro selbst, der für das Vorspiel eigentlich nur ein paar Minuten einplanen wollte, war tief versunken und nahm sich auf einmal viel Zeit. Mehrere Berliner Philharmoniker, die Proben-Pause hatten, kamen zurück in den Saal und lauschten. Das Mädchen, die Ruhe selbst, blickte nach dem letzten Ton gelassen in die Runde, die Philharmoniker klatschten, Karajan nickte bestätigend. Sein Urteil ist später in fast jedem Lebenslauf der Debütantin nachzulesen: „Ich habe da gerade eine junge Geigerin entdeckt, die für uns alle ein Wunder ist“ und „Ich freue mich darauf, im nächsten Jahr mit Ihnen in Salzburg zu spielen“, war des Maestros alles entscheidender Satz. Dann stand ein paar Monate später am Pfingstsonntag 1977 Anne-Sophie Mutter im weißen Kleidchen und schwarzen Lackschuhen, tatsächlich im Salzburger Festspielhaus auf der berühmtesten Bühne der Welt und spielte dort mit den Berliner Philharmonikern unter Karajans Leitung Mozarts Violinkonzert in G-Dur. Mit diesem Debüt war der Sprung auf die Bühnen der berühmtesten Konzertsäle in den Musikmetropolen Europas, Asiens und der USA gesichert. Seither zählt sie zu den meist gefragtesten Geigerinnen der Welt.

Vom Wunderkind zur selbstbewussten Musiker-Persönlichkeit

Sie triumphierte mit Violinkonzerten von Brahms (unter Karajan), spielte Beethovens Tripelkonzert und Violinkonzert und wurde für ihre Aufnahme von Mendelssohns Violinkonzert mit den Berliner Philharmonikern unter Karajan international gefeiert. Es hagelte Auszeichnungen wie den US-Grammy, den Deutschen Schallplattenpreis, den Record Academy Prize, den Grand Prix du Disque, den Edison Award, sie wurde Künstlerin des Jahres. „Deutschlands attraktivster Kultur-Exportartikel“, die erste Frau, die mit dem weltweit begehrten Ernst-von-Siemens-Musikpreis ausgezeichnet und in der Laudatio Joachim Kaisers als „Geschenk an die Welt“ gefeiert wurde.

Karajans künstlerische Qualität ist unsterblich In den Jahren mit Karajan spielte sie kurz nach ihrem legendären Salzburg Debüt zwei Violinkonzerte Mozarts auf Platte ein und erreichte damit einen Verkaufsrekord von etwa 20.000 Platten in drei Monaten, weitere Aufnahmen folgten. Trotz des kometenhaften Aufstiegs in jungen Jahren emanzipierte sich Anne-Sophie Mutter vom WunderkindImage zu einer starken, selbstsicheren Musikerin mit exakten Vorstellungen von Kunst und ihrer Umsetzung. 31


© Siegfried Lauterwasser | Deutsche Grammophon

Die junge Anne Sophie Mutter mit Herbert von Karajan Anne-Sophie Mutters Auftritt ist immer perfekt fotogen, das schulterfreie Abendkleid von Dior ist längst ihr Konzertmarkenzeichen! Die Weltklasse-Musikerin besitzt eiserne Nerven und kennt kein Lampenfieber. Einmal spielte sie ein Konzert zu Ende, obwohl der Reißverschluss ihres Kleides geplatzt war.

Mittelmaß – das interessiert sie nicht Immer wieder weicht sie Interviews mit allzu privaten Fragen elegant aus. Familienkrach, Streit, Scheidung, darüber schweigt sie. Dennoch sorgte die Hochzeit mit dem um 28 Jahre älteren deutschen Staranwalt Detlef Wunderlich 1989 für einschlägige Medienberichte. Der Altersunterschied der beiden gab Anlass zu Spekulationen in der Öffentlichkeit, war doch nach ihrem Mentor Herbert von Karajan wieder ein sehr viel älterer Mann im Leben der jungen, attraktiven Geigerin. Trotzdem war die Ehe glücklich, sie bekam zwei Kinder und zog sich etwas aus der Öffentlichkeit zurück. Nach drei Jahren 32

kam der Schicksalsschlag, denn bei Wunderlich wurde Krebs diagnostiziert. Als er starb, blieb die Künstlerin mit einer vierjährigen Tochter und einem einjährigen Sohn zurück. Danach versuchte sie als alleinerziehende Mutter Beruf und Familie zu vereinen. Im Frühjahr 2002 heiratete sie in aller Stille den Komponisten, Pianisten und Dirigenten André Previn in New York. Wieder ein Mann in ihrem Leben, der um 34 Jahre älter ist als sie. Für Previn war es die 5. Ehe, er hat neun Kinder und Adoptivkinder aus früheren Beziehungen. Er bekam insgesamt vier Oscars für seine Filmmusik von „Gigi“, „Porgy And Bess“, „My Fair Lady“ und „Irma la Douce“ bevor er Hollywood den Rücken kehrte und sich der klassischen Musik widmete. Heute gilt er weltweit als einer der wichtigsten zeitgenössischen Komponisten. Die Ehe hielt vier Jahre, die Scheidung verlief genauso ruhig und unspektakulär. Auch nach der Trennung blieb das Paar befreundet, Previn schrieb viele seiner Kompositionen für sie. Als Künstlerin hat sie alles erreicht aber ans Aufhören denkt die


Jahrhundert-Geigerin noch lange nicht. Wenn es ihr Terminkalender zulässt dann zieht sich Anne Sophie Mutter in ihrem Münchner Domizil zurück. München ist für die Künstlerin Ausgangspunkt ihrer vielfältigen Aktivitäten, wenn sie gerade einmal nicht in New York oder Sydney spielt. Von dort aus steuert sie auch ihr weltweites Engagement für hervorragenden Streichernachwuchs - die Anne-Sophie-Mutter-Stiftung. Sie unterrichtet ausgewählte Schüler oder hilft bei der Wahl des passenden Lehrers und bei der Suche nach dem geeigneten Instrument. Ihre Konzerte sind weltweit ausverkauft, mit ihrer makellosen Technik, ihrem Charisma und der enormen Bandbreite ihres Repertoires gehört Anne-Sophie Mutter seit über 30 Jahren unbestritten zu den führenden Violinisten unserer Zeit.

TERMINE WIEN:

Solistenkonzert Musikverein, 25. Juni 2016

SALZBURG:

Orchesterkonzert Wiener Philharmoniker; Riccardo Muti Großes Festspielhaus 14. August, 15. August, 16. August 2015 Anne-Sophie Mutter feiert mit Tschaikowskis Violinkonzert ein denkwürdiges Jubiläum in Salzburg: Exakt 30 Jahre zuvor hat sie es bereits hier gespielt. Am Pult der Philharmoniker stand damals Herbert von Karajan.

GRAFENEGG (Niederösterreich) Solistenkonzert; Auditorium 30. August 2015

© Tina Tahir | DG


Salzburg Impressionen

Š Fotos: Rudi Gigler


Fotos: Werner Kรถnig


Schloss Mirabell & Mirabellgarten

D

as Schloss Mirabell umspielt ein besonderer Zauber, war es doch ein Liebesgeschenk von Fürsterzbischof Wolf Dietrich an seine Geliebte, Salome Alt und hieß zunächst Schloss Altenau. Für die 15 Kinder, die das Paar bekam, erreichte der für seine Familie stets fürsorgliche Landesfürst beim Kaiser die Legitimierung als rechtmäßige Erben, für Kinder und Geliebte und die Erhebung in den erblichen Adelsstand. Das nützte später allerdings wenig. Nach dem Sturz im Jahr 1612 und der folgenden Einzelhaft Wolf Dietrichs auf der Festung Hohensalzburg vertrieb sein Nachfolger und Vetter Markus Sittikus bald darauf Frau und Kinder von Schloss Altenau. Um die Erinnerung an seinen Vorgänger ganz zu tilgen, nannte Markus Sittikus das Schloss nun „Mirabell“. Das Treppenhaus des Meisters Lukas von Hildebrandt zählt zu den größten Kostbarkeiten von Schloss Mirabell. Anmutige Putten zieren die vielgestaltige Marmor-Balustrade, die Skulpturen in den Nischen sind Meisterwerke des berühmten Georg

Raphael Donner und gehören zu den schönsten Schöpfungen des europäischen Barock. Heute befinden sich im Schloss Mirabell die Amtsräume des Salzburger Bürgermeisters und der Stadtverwaltung. Der Marmorsaal, ehemaliger Festsaal des Fürsterzbischofs, in dem schon Vater Leopold Mozart und seine Kinder Wolfgang und Nannerl musiziert haben, gilt heute als einer der „schönsten Trauungssäle der Welt“. Der weltberühmte Mirabellgarten wurde entlang einer Nord-SüdAchse gebaut und ist in Richtung des Salzburger Domes und der Festung Hohensalzburg ausgerichtet. Die ursprünglichen Gärten wurden von Johann Bernhard Fischer von Erlach im Auftrag von Fürst Erzbischof Johann Ernst Graf von Thun im Jahre 1689 geplant. Im Zentrum finden Sie den Pegasusbrunnen, ein guter Startpunkt, um die Heckenarkade der Grand Parterre zu durchqueren; dies haben schon Maria und die Kinder der Familie von Trapp im Film „ The Sound of Music“ so gemacht. 37


Über eine kleine Treppe kann man vom Mirabellgarten aus den Zwergerlgarten erreichen. Er war bereits ein Teil des barocken Schloss Mirabell, würde man ihn originalgetreu wieder errichten, wäre er der größte Zwergengarten der ganzen Welt. Nördlich vom Zwergerlgarten finden Sie - wieder auf die tiefere Ebene zurückgekehrt und dann über die Treppen auf das Grundniveau aufgestiegen - das Vogelhaus des Schlosses Mirabell, oft auch schlicht Voliere genannt. Die Treppe zur Voliere stammt übrigens von 1894, die Einhörner, die sie flankieren, waren auch Teil der Mirabellschwemme. Das Vogelhaus hat eine Kuppel aus geschmiedetem Eisen, in der Vögel gehalten wurden. Das Vogelhaus stammt aus dem Jahr 1700, heute wird es für Kunstausstellungen genutzt. Die Orangerie im Süden des Schlosses mit dem Palmenhaus neben dem Großen Gartenparterre entstand um 1725. Dieser Garten diente 38

ursprünglich vor allem zur Zucht von Orangenbäumchen und anderen exotischen Ziergehölzen, die im Vorwinter dann ins Glashaus gebracht wurden um den Winter frostfrei zu überstehen. Das Gewächshaus ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Von 9.00 - 16.00 Uhr ist es täglich geöffnet. Drinnen findet man raumhohe Pflanzen, die man meist auch von heimischen Zierpflanzen kennt, nur nicht in dieser Üppigkeit und Höhe. Ein kleiner Brunnen ist im mittleren Teil des Gewächshauses und beherbergt neben Fischen auch Wasserschildkröten. Der Mirabellgarten in Salzburg gehört zweifellos zu den wichtigsten touristischen Aushängeschildern Österreichs. Das weltberühmt gewordene Bildmotiv, der Blick von Norden nach Süden mit der Festung Hohensalzburg im Hintergrund, verleiht diesem Barockgarten eine Besonderheit.


Trachtenmoden Lanz

SchwarzstraĂ&#x;e 4 www.lanztrachten.at

Kranzlmarkt 1|Getreidegasse A 5020 Salzburg ofďŹ ce@lanztrachten.at +43 662/874272-0


Die Geschichte des Stifts St. Peter Die Erzabtei St. Peter ist das älteste Kloster im Deutschen Sprachraum mit einer ungebrochenen Kontinuität. Durch mehr als 1300 Jahre leben und wirken hier Benediktinermönche.


D

as Kloster St. Peter in Salzburg wurde vom Wormser Bischof Rupert 696 als Missionskloster  in den Südostalpen gegründet. Bis ins Jahr 987 war das Amt des Erzbischofs mit dem des Abtes durch Personalunion verbunden. Im Mittelalter besaß St. Peter eine hervorragende Schreibschule. Deren Hauptwerk, das Antiphonar von St. Peter (um 1160), wird jetzt in der ÖNB aufbewahrt. In der Nazizeit wurden die Mönche vertrieben, das Kloster aber nicht aufgehoben. Die wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Zwischenkriegszeit führten zwar zum Verlust bedeutender Kunstschätze, aber dafür zu einer ökonomischen Umorientierung. St. Peter gehört seither zu den wichtigen Wirtschaftsbetrieben der Stadt Salzburg. Unser Kloster ist ein Ort der Stille und Gottsuche. Deshalb bitten wir auch, dass unsere Stille respektiert wird. In Ausnahmefällen können auch Teile der Erzabtei besichtigt werden. Dies bedarf aber der Erlaubnis durch den Prior.

Die Stiftskirche St. Peter

gehört zu den beliebtesten Gotteshäusern der Stadt Salzburg. Viele Menschen verbinden mit der Stiftskirche St. Peter emotionale Erlebnisse. Seien es Hochzeiten, Taufen oder Begräbnisfeiern. Öffungszeiten Stiftskirche: Apr - Okt von 08:00 bis 21:00 Uhr Nov - Mär von 08:00 bis 19:00 Uhr www.erzabtei.at

Der Klosterladen St. Peter

Willkommen im Klosterladen St. Peter. Im Durchgang zum Stiftshof gelegen, finden Sie hier vor allem Ruhe. Ruhe beim Aussuchen von eigenen Klosterprodukten und Erzeugnissen aus befreundeten Klöstern in Österreich und über die Grenzen hinaus. Eines ist allen Angeboten gemein: Der Blick auf das Wesentliche, die Nachhaltigkeit in der Herstellung und die damit verbundene Qualität. Qualität, die man spürt, schmeckt, fühlt.

Die eigenen Klosterprodukte haben wir wieder intensiver betrachtet. Seit Generationen werden hier Erfahrung und Tradition überliefert – sei es im Weinbau, bei der Herstellung von Likören, beim Bierbrauen, beim Erstellen von Seifen und Cremes ebenso wie beim Backen und Kochen nach alten Rezepten, bei der Marmeladenbereitung oder beim Käsemachen. Wir haben mit den Biobauern und Kleinproduzenten unserer Region gesprochen – mitten in einer Landschaft, um die uns viele Menschen auf dieser Welt beneiden. Und die uns soviel an Wertvollem zurückgibt: Kräuter, Tees, Gewürze und vieles mehr. Öffnungszeiten Klosterladen: Mo - Fr: 10.00 bis 18 Uhr Samstag: 10.00 bis 17 Uhr www.kloster-laden.at

Quelle: www.erzabtei.at


„Lärm“

Ton, Klang, Musik und bildende Kunst

Ausstellungsdauer: 31. 7. – 5. 9. 2015 Vernissage: Donnerstag, 30. Juli, 19 Uhr Arbeiten von Christian Ludwig Attersee, Peter Brauneis/Martina Mühlfellner, Heinz Cibulka, Deutschbauer/Spring, Franz Graf, Florian Gruber, Franz Kapfer, Martin Lerch, Bele Marx, Meta Mettig, Barbara Musil, Hans Pollhammer, Bernhard Resch, Gerhard Rühm, Valentina Sardinia-Piredda, Konrad Schröder, Daniel Wetzelberger u.a. Gerhard Rühm Das Wiener Pupperl 2004 Collage auf Karton ca. 40 x 30 cm

Julius Deutschbauer Gerhard Spring „Referat Mozart“ 2006 Mischtechnik auf Leinwand Plakat 125 x 100 cm

Thematische Ausstellungen entwickeln sich zu einer Vorliebe im Traklhaus. Im Sommer lädt die Landesgalerie zu „Lärm – Ton, Klang, Musik in Kunstwerken“. Zu sehen sind einige Werke aus der Sammlung des Landes, Kunst von Salzburgern, die perfekt zu diesem Thema passt. Mozart taucht darin unter anderem oft als Motiv auf, z. B, auf einer Mozartkugel in einem Bild von Deutschbauer/Spring, oder in einem Foto-Qartett - eine Serie, die Heinz Cibulka in den 70er Jahren in Rauris geschaffen hat. Franz Kapfer hat das Deckenfresko im Foyer der Felsenreitschule in einem Video verarbeitet und mit Mozarts „alla turca“ vertont. Aber auch andere Motive sind zu finden. Barbara Musil hat aus verschiedenen Festspiel-Opern kurze Ausschnitte der Startenöre so zusammengeschnitten, dass die Melodie von „Hänschen klein“ entsteht. Zu diesen Arbeiten aus der eigenen Sammlung kommen Leihgaben von Künstlern, die sich seit langem mit diesem Thema beschäftigen, in deren Werk Musik und Ton einen großen Stellenwert haben, wie Franz Graf oder Christian Ludwig Attersee. In so einer Ausstellung darf der Künstler, Literat und Musiker Gerhard Rühm nicht fehlen. Der Vertreter der visuellen Poesie und Musik hat uns 30 Zeichnungen und Collagen, die seit den 80er Jahren bis 2014 entstanden sind, geborgt. Im Hof des Traklhauses wird Martin Lerch eine riesige Installation aus über 300 Lautsprechern und Audiogeräten aufbauen.


„100“

Arbeiten von 100 Künstler/innen mit Salzburg-Bezug Ausstellungsdauer: 27. 6. – 25. 7. 2015 Vernissage: Freitag, 26. Juni, 19 Uhr

Helga Gasser „Glan 5“ 2013 Gouache auf Papier 70 x 50 cm

Die Galerie im Traklhaus hat 100 Künstler/innen mit Salzburg-Bezug zu einer Ausstellung eingeladen. Das Thema ist Salzburg im weiteren Sinn. Die Arbeiten werden in Blöcken, in dichter Hängung zu verschiedenen Unterthemen in einen Dialog gestellt. Die Künstler/innen zeigen Malerei und Zeichnung, Fotografie und Videoarbeiten, Objekte und Skulpturen, die zum Teil auch im Hof präsentiert werden. Der Zeitraum, Sommer und Festspielzeit, ist bewusst gewählt, um in dieser Hauptsaison der Kunst das kreative Potential dieses Landes vorzustellen.

Galerie im Traklhaus

Waagplatz 1a, 5020 Salzburg +43 662 8042-2149 www.traklhaus.at

Irene Andessner „Maria Andeßner“ 2011 Diasec in Leuchtkasten 160 x 124 (Detailansicht)


Haus der Natur – Museum für Natur und Technik Nicht umsonst ist das Haus der Natur in Salzburg einer der größten Publikumsmagneten der Stadt – bei einem Rundgang durchs Museum entdeckt man die Natur von ihrer spannendsten Seite. Gleich beim Eingang zeigen riesige Saurier aus längst vergangenen Tagen eine Welt, wie sie vor Millionen von Jahren aussah. Nur ein paar Schritte entfernt bietet ein Blick in unser grenzenloses Universum außerirdische Erlebnisse: Meilensteine der Raumfahrt zeugen vom uralten Traum der Menschheit, in ferne Galaxien vorzudringen. Physik und Technik zum Anfassen und sprichwörtlichen Be-greifen findet man im Science Center. Hier kann nach Herzenslust experimentiert werden. Mit Turbinen Strom erzeugen, auf einer Hebebühne durch den Raum schweben, eine Brücke bauen und gleich ausprobieren … das Science Center ist zu 100% interaktiv. Wem das zu technisch ist, der schaut ins benachbarte Aquarium: Die bunten Korallenriffe und faszinierenden Unterwasserwelten laden ein zum Schauen und Träumen. Nur ein paar Stockwerke höher entführen fremde Kulturen und Lebensformen in die entferntesten Regionen der Erde und staunend begibt man sich auf eine Reise in den menschlichen Körper. Und im Reptilienzoo wird selbst die Begegnung mit lebenden Schlangen und Echsen zur natürlichsten Sache der Welt …

SONDERAUSSTELLUNG: WALE – RIESEN DER MEERE NOCH BIS 31. OKT 2015 Wale sind die Riesen der Meere und wahre Rekordhalter. Ein Blauwal wird so lang wie drei Autobusse, Orcas schwimmen bis zu 55 km/h schnell und ein Pottwal taucht in Tiefen bis 3.000 Meter. Das Haus der Natur widmet den Walen eine Sonderausstellung, die auf vielfältige Weise von ihrer Lebenswelt erzählt. Lebensechte Walmodelle, Originalskelette, interaktive Stationen sowie beeindruckendes Filmmaterial illustrieren die Lebensweise, Anatomie, Evolution aber auch die aktuelle Bedrohung dieser einzigartigen Lebewesen.


HAUS DER NATUR – MUSEUM FÜR NATUR UND TECHNIK Museumsplatz 5 | 5020 Salzburg www.hausdernatur.at Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 17.00 Uhr 25. Dezember geschlossen www.wochenspiegel.at

45


Liechtensteinklamm

WILDES WASSER, FASZINIERENDE FELSEN Die meistbesuchte Klamm Österreichs! Die romantische Liechtensteinklamm in Sankt Johann ist eines der spektakulärsten Naturphänomene der Alpenwelt. Was Länge, Tiefe, Wildheit und Wasserreichtum anbelangt gibt es zu dieser Klamm in Österreich keinen Vergleich. Die Liechtensteinklamm ist immer einen Besuch wert. Für die ganze Familie, bei jeder Witterung, auf sicheren Brücken und Stegen. Ideal auch bei Regenwetter! Festes Schuhwerk und wärmere Kleidung sind je nach Jahreszeit empfehlenswert.

Sankt Johann-Alpendorf – Mitten im Salzburger Land


Liechtensteinklamm

Salzburg

ÖSTERREICHS SCHÖNSTE KLAMM

Geöffnet: Von Mitte Mai bis 30. September, täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr (letzter Einlass) und ab 01. Oktober bis 31. Oktober täglich von 9:00 bis 16:00 Uhr (letzter Einlass).

Extreme Witterung, wie z.B. Hochwasser kann zu einer vorübergehenden Sperre der Klamm führen.

Eintrittspreise: Erwachsene € 5,50 * 6 – 18 Jahre € 3,50 Kinder bis 6 Jahre frei. SalzburgerLand Card gültig!

TIPP Am frühen Vormittag und am späteren Nachmittag

zeigt sich die Liechtensteinklamm von ihrer schönsten Seite.

06412/6036 od. 8572 * www.liechtensteinklamm.at


15 Jahre Mattseer

Diabelli Sommer Töne&Texte 2015 „Bunte Steine“ 11. Juni – 18. September 2015 KARTENVERKAUF ÖTicket : www.oeticket.com Karten im Tourismusbüro Mattsee (Tel. +43 (0) 6217 | 6080) und an allen Oeticket Verkaufsstellen in ganz Österreich sowie im republic in Salzburg. Karten beim Diabelli Verein und Auskünfte: Tel. +43 (0) 664 | 58 67 517


Das Festival im Seenland Die Vielfalt der Töne und Texte hat Tradition im Diabelli Sommer. Klingende Edelsteine, bekannte und rare, dunkel leuchtende und hell strahlende, Kostbarkeiten aus vier Jahrhunderten fügen sich im Sommer 2015 zu einem musikalischen Kaleidoskop. „Bunte Steine“ finden sich als Bilder in unserem Almanach. Die vielen Farben der Kunst spiegeln sich im abwechslungsreichen Programm. Unsere weltweit gefeierten Stammgäste wie Lukas und Clemens Hagen dürfen in diesem Reigen der Höhepunkte nicht fehlen. Stargeiger Benjamin Schmid ist in vier Konzerten in seiner ganzen Vielseitigkeit zu erleben. Mit Ariane Haering, Ardita Statovci und Biliana Tzinlikova sorgen drei WeltklassePianistinnen für ein kleines, feines Klavierfestival. Für Mattsee neue Künstlerinnen und Künstler von internationalem Rang sind zu entdecken. Latin Music, Jazz, Blues und Volksmusik vom Feinsten gehören natürlich dazu. Romantisches Lied und mitreißender Tango finden ebenso Platz wie spannende Uraufführungen und die Förderung der Jugend. Die atmosphärische Stiftskirche, der intime Kapitelsaal und das Schloss am See bilden den festlichen Rahmen für künstlerische und kulinarische Erfrischung.

Diabelli Verein Mattsee www.diabellisommer.at

49


D

er Geigenvirtuose mit dem unvergleichlichen Profil

Fotos: Blowup|Salzburg Benjamin Schmid wollte schon seit seiner frühesten Kindheit Violinist werden. Heute begeistert er sein Publikum bei Konzerten auf der ganzen Welt. Ob auf Tournee in Japan, Amerika oder in seiner Heimatstadt Salzburg, ihm geht es primär darum, die eigene Persönlichkeit mit dem Klang der Geige in Einklang zu bringen. Ein Kunststück, welches dem Künstler jedes Mal eindrucksvoll gelingt. Immer mit dabei: seine Stradivari aus dem Jahr 1731.

50

In Wien geboren kam Benjamin Schmid im Alter von sieben Jahren nach Salzburg. Vier Jahre später spielte er zum ersten Mal im Großen Saal des Mozarteums bei einem Wettbewerb, wo er sich den ersten Platz sicherte. Heute unterrichtet er auch als Professor am Mozarteum. Salzburg ist seine Heimatstadt und sein zentraler Mittelpunkt, wo er mit seiner Frau, der Pianistin Ariane Haering und den gemeinsamen vier Kindern zuhause ist.


„Ich sehe es als großes Privileg den Weg des Musikers seit frühester Jugend gegangen zu sein“

Seine solistische Qualität, die außerordentliche Bandbreite seines Repertoires – neben den üblichen Werken etwa auch die Violinkonzerte von Hartmann, Gulda, Korngold, Muthspiel, Szymanowski, Weill, Lutoslawski oder Schönberg - und insbesondere auch seine improvisatorischen Fähigkeiten im Jazz machen ihn zu einem Geiger mit unvergleichlichem Profil. Aber der Grenzgang zwischen Klassik und Jazz war nicht immer leicht: Jedes der beide Genres würde für ein Leben ausreichen. Benjamin Schmid hat verstanden, dass sich diese beiden Kunstformen gegenseitig inspirieren können und empfindet es heute als Privileg, Zugang zu beiden zu haben, jedoch versucht er nicht, beide zu verbinden, wie bei so vielen Formen des Crossover, wie sie heute immer wieder vorkommen. Als Meister in Klassik und Jazz ist Benjamin Schmid einer der wenigen Musiker heute, die zu beiden einen höchst seriösen und hochqualitativen Zugang haben.

„Die Kinder geben uns unglaublich viel Energie“

„Musik ist eine übergroße Leidenschaft, die alles in Beschlag nimmt“

Wann immer es sein umfangreicher Terminkalender zulässt, verbringt der Künstler Zeit mit seiner Familie in Salzburg oder Bad Aussee. Entspannen in der Natur, beim Radfahren oder Wandern, einfach auftanken, abseits des täglichen Lärms. Denn der Alltag mit vier Kindern erfordert eine straffe Organisation, die konsequent eingehalten werden muss, damit kein Durcheinander entsteht. Sein erfülltes Familienleben gibt ihm wiederum viel Kraft und für seine Musikerkarriere.

Über Benjamin Schmid wurden mehrere Filme gedreht, die die herausragende künstlerische Persönlichkeit des Geigers in weltweiter TV-Ausstrahlung festhielten. Im Juni 2011 folgte Benjamin Schmid einer wiederholten Einladung der Wiener Philharmoniker, diesmal mit dem Violinkonzert von Paganini/Kreisler im „Sommernachtskonzert“, das ähnlich dem Neujahrskonzert weltweit live-TV übertragen wird und als DVD/CD - bei der Deutschen Grammophon Gesellschaft vorliegt.


2013 erhielt Benjamin Schmid zum zweiten Mal den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“, diesmal für seine Einspielung des Violinkonzerts op.26 von Ermanno Wolf Ferrari mit Friedrich Haider und der Oviedo Philharmonia. „Hot Club Jazz“ folgte damit dem Ende 2013 erschienen Album „Romantic Duos“, auf der Schmid mit seiner Klavierpartnerin und Ehefrau Ariane Hearing Duo-Sonaten von Franz Liszt, Frank Bridge und Edward Grieg gefühlvoll interpretiert, und auf die ebenfalls jüngst erschienenen Arrangements für Violine und Klavier der SchostakowitschPreludes op. 35, Prokofjews „Vision Fugities“ und Kurt Weills „Dreigroschenoper“. Damit beweist der Ausnahmekünstler erneut eindrucksvoll, weshalb er von dem renommierten Musikkritiker Jean-Michel Mikou in seinem aktuellen Buch „Die großen Violinisten des 20. Jahrhunderts“ als einer der wichtigsten Geiger darin ausgezeichnet wurde: seine außergewöhnliche Diskographie und seine unter Klassik-Geigern seltenen improvisatorischen Fähigkeiten im Jazz, gepaart mit seiner solistischen Qualität machen Benjamin Schmid zum Unikat unter den Weltklasse-Virtuosen.

TERMINE

MATTSEER DIABELLI SOMMER: 7. August Stiftskirche 13.,14. August Schloss Mattsee 18. September Stiftskirche ATTERGAUER KULTURSOMMER: 4. August Pfarrkirche St. Georgen ZELLER SOMMERKONZERTE: 8. August Pfarrsaal Zell am See


2015

Ein festliches und ganz außergewöhnliches BRASS Konzert wird das Festival 2015 mit Werken von Anton Bruckner eröffnen, wobei der Kirchenraum sehr in das Hörerlebnis einbezogen wird. Zu weiteren Höhepunkten zählen Händels Messias in einer glanzvollen Besetzung, das Klavier-Recital von Rudolf Buchbinder und eine Ein festliches und ganz außergewöhnliches BRASS Konze musikalisch-literarische Lesung mit dem Ehrenmitglied und frischvon gekürten Doyenne des Wiener Burgtheaters Werken Anton Bruckner eröffnen, wobei der Kirchen Elisabeth Orth, die sich mit großartigen Musikern einbezogen wird. Zu weiteren Höhepunkten zählen Hände auf einen Weg des Besinnens macht, um an 70 Jahre Besetzung, das zuKlavier-Recital von Rudolf Buchbinder un Weltkriegsende erinnern. Große Kammermusik präsentiert Ausnahmegeiger Benjamin Lesung mitderdem Ehrenmitglied und Schmid frisch mit gekürten Doye seinen Musikerfreunden Jasminka Stancul und Franz Elisabeth Orth, die sich mit großartigen Musikern auf einen Bartolomey.

ATTERGAUER KULTURSO

an 70 Jahre Weltkriegsende zu erinnern. Große K In der großen Programm-Vielfalt des Festivals sich Ausnahmegeiger Benjamin Schmid mit findet seinen Musikerfreun das Saxophone Cinema - 12 Saxophone verführen mit Bartolomey. Highlights der Filmmusik in die Welt des Kinos und das ECHO- preisgekrönte SIGNUM-Sax-Quartett durchstürmt

mit einem Cello die Jahrhunderte von der findet sich Inzusammen der großen Programm-Vielfalt des Festivals Klassik bis zum Tango. Nicole Beutler verzückt mit Saxophone verführen mitGansch/Breinschmid Highlights der Filmmusik in die Chansons, während das Duo sowie preisgekrönte SIGNUM-Sax-Quartett durchstürmt zusam das Blechbläserensemble Federspiel schwere Angriffe auf die Lachmuskeln desKlassik Publikums Jahrhunderte von der bisstarten. zum Tango. Nicole Beutler v das D e rDuo K u l tGansch/Breinschmid u r s o m m e r l ä d t e r s tsowie m a l s das z u eBlechbläserensemb inem auf die Lachmuskeln des Publikums starten. Sonderkonzert in den Kultursaal Lenzing: Unter dem

Motto Bring your family können Erwachsene mit ihren Kindern zu einem Einheitspreis von 30 Euro, Kinder Der Kultursommer lädt erstmals zu einem Sonderkonzert in bis 18 haben freien Eintritt, das Abschlusskonzert dem Bring your St. family können mit ihren des Motto OrchesterCamps Florian der Erwachsene Jeunesse Österreich erleben: 13-bis bis18 20jährige junge Musiker von 30 Euro, Kinder haben freien Eintritt, das Abschl präsentieren dabei u.a. die grandiose 4. Symphonie St. Florian der Jeunesse Österreich erleben: 13- bis 20jähr von Tschaikowksy.

dabei u.a. die grandiose 4. Symphonie von Tschaikowksy.

Die äußerst erfolgreiche Kinderopernwerkstatt geht 2015 mit „Mamma Mia – die Griechen spielen verrückt“ Die äußerst erfolgreiche Kinderopernwerkstatt geht 2015 m bereits in die erfreuliche fünfte Saison und bietet spielen bereits in die erfreuliche Kindernverrückt“ ab 8 Jahren die Möglichkeit, sich infünfte den Saison und Ferien künstlerisch richtig „austoben“ zu dürfen. Möglichkeit, sich insoden Ferien künstlerisch so richtig „aust Anmeldungen laufen bereits.

laufen bereits. Nähere Infos:

www.attergauer-kultursommer.at

Nähere Infos: www.attergauer-kultursommer.at


Benjamin Schmid

OMMER 2015

Rudolf Buchbinder

5102 REMMO

ert wird das Festival 2015 mittim 5102 lavitseF sad driw trezno nraum sehr in das HörerlebnissinbelreröH sad ni rhes muarnehcr els Messias in einer glanzvollennellovznalg renie ni saisseM slednä nd eine musikalisch-literarischeehcsiraretil-hcsilakisum enie dnu r enne des Wiener BurgtheaterssretaehtgruB reneiW sed enneyoD © Philipp Horak © Borgreve n Weg des Besinnens macht, ummu ,thcam snenniseB sed geW nenie Kammermusik präsentiert derred treitnesärp kisumremmaK e Elisabeth Matthias nden Jasminka Stancul und FranzznarF dnu lucnatS aknimsaJ nednuer Orth Bartolomey

h das Saxophone Cinema - 1221 - ameniC enohpoxaS sad hcis Welt des Kinos und das ECHO--OHCE sad dnu soniK sed tleW eid mmen mit einem Cello dieeid olleC menie tim nemmasuz verzückt mit Chansons, währenddnerhäw ,snosnahC tim tkcüzrev relt ble Federspiel schwere AngriffeeffirgnA erewhcs leipsredeF elbmes © Jim Rakete

© A. Peller

n den Kultursaal laasrunter: utluK ned ni tre Signum Sax Lenzing: UnterretnU :gnizneLKarten Kultursommer n Kindern zu einem EinheitspreissierpstBüro iehnAttergauer i E m e ni e u z nredniK nerhi Quartett lusskonzert des OrchesterCampsspmaCretseAttergauerstraße hcrO sed trezn31 okssulhcsb 4880 St. Georgen i. A. rige junge Musiker präsentierennereitnesäTel. rp r+43(0)7667 ekisuM eg8672 nuj egirhäj0 info@attergauer-kultursommer.at . Tourismusverband

mit „Mamma Mia – die GriechennehceirGAttergau-Salzkammergut eid – aiM ammaM„ tim 51 d bietet Kindern ab 8 Jahren dieeid nerhaJ 8Attergaustraße ba nredniK t31 eteib dnu n toben“ zu dürfen. Anmeldungennegnudlem4880 nA .St. nefGeorgen rüd uz i.A. “nebotsua„ © K. Krämer

Tel. ++43(0)7667 6386 Email: info@attergau.at

55


TĂźrkis-blaues Wasser und die herrliche Berglandschaft machen den Attersee zum besonderen Freizeiterlebnis Tourismusverband Attersee-Salzkammergut OĂ– Tourismus/Hochhauser


Der te ns schöatz l P erröst Obe chs!* rei

+43 7666 7806 | www.atterseeschifffahrt.at

W I R

B E W E G E N

- Linienschifffahrt bis 26. Okt. - Piratenschiff - Schiff & Biene ahoi! - Ma(h)lerischer Attersee

M E N S C H E N

- Villen, Wein & Me(e)hr - Erlebnisfahrt mit Schiff & Bahn - Wandern & Entdecken - Charter für besondere Feste *lt. ORF-Sendung „9 Plätze, 9 Schätze“

+43 3622 20501 | www.altausseeschifffahrt.at

- Linienschifffahrt bis 26. Okt. - ORF Steiermark Klangwolke - Musikalische Aperitif-Fahrt - Märchen & Sagen am Schiff

- „Klassik am See“ - Berge in Flammen - Bierzeltflucht - Charter für besondere Feste


Schiff & Bahn am Attersee und Altausseer See

Glücksmomente für die ganze Familie Der Sommer im Salzkammergut steckt voller Erlebnisse. An Bord der Attersee-Flotte heißt es jeden Samstag „Schiff & Biene ahoi!“. Bei dieser Kombi aus Schifffahrt und Führung am Bienenhof Attersee ist pro Erwachsenen ein Kind (6 - 15 Jahre) gratis! In den Ferien sticht das Piratenschiff der Attersee-Schifffahrt mit Captain Blackbird wieder in See und für Kulturinteressierte gibt es wöchentliche Angebote wie „Villen, Wein & Me(e)hr“, „Ma(h)lerischer Attersee“ oder die neue „Captain’s Klimt Bar“. Auf die Spuren von James Bond kann man sich im Ausseerland begeben. Entdecken Sie mit dem Solarschiff der Altaussee-Schifffahrt einen der Drehorte des neuen James Bond Films und genießen Sie einen herrlichen Blick auf Loser, Dachstein und Trisselwand. Die Schifffahrten am Attersee und am Altausseer See lassen sich auch perfekt mit einem Besuch der Landesgartenschau Bad Ischl kombinieren. Kulinarischen Genuss bietet die Traunseebahn mit dem beliebten Bratlzug oder dem Angebot „Mit der Bahn zum Bier“. Eine spannende Zeitreise erwartet Kids beim Keltenzug auf der Attergaubahn. Attersee-Schifffahrt: www.atterseeschifffahrt.at office@atterseeschifffahrt.at Tel. 07666/7806 Altaussee-Schifffahrt: www.altausseeschifffahrt.at office@altausseeschifffahrt.at Tel. 03622/20501 Bahnen: www.stern-verkehr.at touristik@stern-verkehr.at Tel. 07612/795-2003


Wöchentliche Glücksmomente am Attersee I Info: Tel. 07666 7806 Piratenschiff, jeden Montag von 13. Juli bis 31. August Mit Mariculix zu den Kelten – Attergaubahn, jeden Donnerstag von 9. Juli bis 3. September Pfahlbau-Kids-Special, Freitag, 31. Juli und 28. August Schiff & Biene ahoi! jeden Samstag bis 24. Oktober Ma(h)lerischer Attersee, jeden Dienstag von 21. Juli bis 11. August Villen, Wein & Me(e)hr, jeden Donnerstag von 9. Juli bis 3. September Captain’s Klimt-Bar, jeden Donnerstag von 23. Juli bis 13. August Aperitif-Fahrt mit Live-Gitarrenmusik, jeden Freitag von 17. Juli bis 14. August Villen, Frühstück & Me(e)hr, jeden Sonntag bis 21. Juni, 30. August bis 20. September Sonntagsfrühstück mit Aussicht, jeden Sonntag von 19. Juli bis 23. August Erlebnisfahrt mit Schiff & Attergaubahn, täglich lt. Fahrplan Zeitreise zu den Pfahlbauern, jeden Freitag im Juli und Aug. Klimt am Sonntag, jeden Sonntag von Juni bis September Abendfahrt mit Live-Musik, Mittwoch 15. und 29. Juli, 19. August / Aktion: 3 + 1: 3 Tickets im Vorverkauf kaufen, 1 weiteres Ticket gratis dazu Sommernachtsparty am See, Mittwoch 22. Juli, 5. und 12. August / Aktion: 3 + 1: 3 Tickets im Vorverkauf kaufen, 1 weiteres Ticket gratis dazu Schiff-Bummelzug-Nostalgie, jeden Dienstag von 14. Juli bis 18. August Weitere Veranstaltungen der Attersee-Schifffahrt: So., 14.06. Vatertagsfahrten So., 28.06. Ladies-Day Fr., 03.07. „Polt am Attersee“: Krimilesung mit Alfred Komarek So., 12.07. Gustav Klimt-Geburtstag Sa., 15.08. Kirtags-Frühschoppen mit Live-Musik Sa., 15.08. Fahrt zum Unteracher Seefest (Ersatztermin 16.08.) Veranstaltungen der Altaussee-Schifffahrt: So., 14.06. Vatertag an Bord Sa., 20. - 21.06. Saiblingsfest So., 28.06. Ladies-Day Sa., 04.07. ORF Steiermark Klangwolke jeden Di., von 14.07. bis 18.08. Märchen & Sagen am Schiff jeden Do., von 16.07. bis 27.08. Musikalische Aperitif-Fahrt Fr., 31.07. Klassik am See (Ersatztermin 01.08.) Sa., 15.08. Berge in Flammen (Ersatztermin 16.08.) Sa., 05. - 07.09. „Bierzeltflucht“ auf dem Solarschiff


MONDSEE Von Salzburg erreichen Sie in kurzer Zeit eine Region, die für Entspannung, Kreativität und Inspiration sorgt

© www.mondsee.at


Seefest MONDSEE PROGRAMM 31. JULI - 02. AUGUST 2015 FREITAG, 31. JULI 2015

SAMSTAG, 01. AUGUST 2015

(VVK EUR 8,00 / AK EUR 10,00)

(VVK EUR 8,00 / AK EUR 10,00)

18 Uhr ab 18 Uhr ab 22 - 02 Uhr

14 18 ab ab

Einlass „Turbo Lenz“ „Rock Antenne Bayern Band“

SONNTAG, 02. AUGUST 2015 11 Uhr 11 - 18 Uhr 18 Uhr 21 Uhr weiters:

Uhr Uhr 18 Uhr 22 - 02 Uhr

Trike Ausfahrt Einlass „Cash & Carry“ „Tush“

(VVK EUR 7,00 / ab 13:00 Uhr EUR 8,00)

Frühschoppen mit „Die Gschamign“ Kidsmania Spieleparadies Schartner Bombe – Arschbomben Challenge mit großer Autoverlosung „Highlife“ Seebuchtshow mit Musikkapelle Tiefgraben auf der Seebühne – Großes Seefeuerwerk mit Feuerbrennen auf der Drachenwand Internationales Trike-Treffen

Kidsmania Smiley-Tour Mehr als 20 Spaß- und Erlebnisstationen bezaubern die Kinder jeder Altersklasse. Neu: Die Schartner Bombe „Arschbomben Challenge“ mit dem richtigen Sprung ins Wasser kann ein Auto gewonnen werden! Infos: Kartenvorverkauf: 3 Tage VVK EUR 23,00 / Kinder bis 14 Jahre Eintritt frei Tourismusbüro MondSeeLand, Dr. Franz Müller Straße 3, Tel. +43 (0)6232 2270 info@mondsee.at, www.mondsee.at


MUSIKTAGE MONDSEE 28. August – 5. September 2015 Joseph Haydn – Ein großer Europäer Künstlerische Leitung: AURYN QUARTETT Composer in Residence: THOMAS DANIEL SCHLEE Seit über 25 Jahren lädt die Künstlerische Leitung der Musiktage Mondsee, das Auryn Quartett, zum Ende des Sommers MusikerInnen aus der ganzen Welt ein, eine Woche lang in einzigartigen Konstellationen gemeinsam zu proben und zu konzertieren. Mondsee steht in dieser Woche ganz im Zeichen der Kammermusik. Der Ort bildet einen idealen familiären Rahmen für die Konzerte, bietet aber gleichzeitig eine pulsierende Festival-Atmosphäre in der traumhaften Landschaft des Salzkammerguts. Joseph Haydn – Ein großer Europäer „Meine Sprache verstehet man durch die ganze Welt“ - dieser berühmte Ausspruch Haydns bezieht sich auf seine Musik, doch seine ganze Gesinnung zeichnet ihn als großen Europäer aus: „Haydn ließ jeden Menschen bei seiner Überzeugung, und erkannte sie alle als Brüder”, beschrieb ihn sein Biograph Griesinger. Haydn unterhielt zahlreiche Korrespondenzen mit Musikern, Verlegern, Regenten und anderen großen Persönlichkeiten in ganz

Europa. So stehen einzelne Konzertabende unter einem Ländermotto. In den Konzerten „Frankreich“, „Preußen“, „Ungarn“, „Spanien“, „Großbritannien“ und „Österreich“ wird die Verbindung von Haydn zu seinen Zeitgenossen wie L. Boccherini, C. Ph. E. Bach, L. Cherubini, W. A. Mozart und L. v. Beethoven genauso aufgezeigt, wie sein Einfluss auf spätere Generationen. Internationale Künstlerriege in Mondsee Stefan Vladar, Christian Poltéra, Joseph Lorenz und natürlich das Auryn Quartett zählen bereits zu den „Stammgästen“ bei den Musiktagen Mondsee, weiters werden heuer Carolin Widmann, Karen Gomyo, Kathryn Stott und das Hugo Wolf Quartett zu Gast sein, um nur einige zu nennen. Beim Schlosskonzert legér (30.08.) sind das Ventus Quintett Salzburg und Pianist Clemens Zeilinger zu Gast und werden Musik von J. Haydn, A. Piazzolla und G. Gershwin spielen.

TICKETS UND INFOS: 11 Kammermusik-Konzerte mit nationalen und internationalen Stars

Tourismusverband MondseeLand Dr. Franz Müller Str. 3 A-5310 Mondsee +43 (0)6232 2270

Einführungsvorträge vor den Konzerten

karten@musiktage-mondsee.at

Stammtisch mit den Künstlern nach den Konzerten Umfangreiches Rahmenprogramm, u.a. eine musikalische Landpartie zur Erlachmühle 62

TICKETS IN SALZBURG: Kartenbüro POLZER Residenzplatz 3 | 5020 Salzburg +43 (0)662 8969-702

office@polzer.com TICKETS ONLINE BUCHEN: www.musiktage-mondsee.at


Christian Poltéra

© Nikolaj Lund

Auryn Quartett

© Musiktage Mondsee/Wilhelm Pleschberger

Carolin Widmann

© LGM productions

Ventus Quintett

© privat


Raus in die eRlebnisReiche natuR und

Die einzigartige Almlandschaft rund um das Zwölferhor sondern auch Entspannung und Erholung vom hektische Höhenklima in vollen Zügen genießen, ist Medizin für d Das beeindruckende Panorama der Berge des Salzkamm Ruhe einkehren lassen, die Gedanken frei machen und die nur bewundern, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Wollen Sie die Seele baumeln lassen, wandern oder in ein sommer am Zwölferhorn hat für jedermann das Richtige

ZWÖLFERHORN-SEILBAHN Ges.m.b.H · Tel. +43 (0) 62 27/23 50 · Fax: DW 4 · seil


Rauf auf’s ZwölfeRhoRn in st. GilGen!

rn bietet nicht nur herrliche Wander- und Themenwege, en Alltag. In einer intakten Berglandschaft das gesunde die Seele. mergutes wird auch Sie begeistern. Sich hinsetzen und e vor Jahrtausenden entstandene Berglandschaft einfach

ner der vielen Hütten Gemütlichkeit erfahren, der Berge.

5340 St. Gilgen · Konrad Lesiak Platz 3 lbahn@12erhorn.at · www.12erhorn.at


Gmunden Kunst-Sommerfrische des 21. Jahrhunderts

Erzherzog Johann und Aussee, Klimt und Seewalchen, Strindberg und Mondsee,... Nahezu jeder See-Ort im Salzkammergut hat seine berühmten Sommerfrischler von anno dazumal vorzuweisen. Die Traunseestadt Gmunden, Salzhandelszentrum des historischen Kammergutes, natürlich auch. Hier urlaubte Franz Schubert mehrmals bei betuchten Gönnern und komponierte seine C-Dur-Symphonie. Hier ließ sich der Lyriker Nikolaus Lenau inspirieren. Egon Schiele und sein Förderer Arthur Rössler posierten schon damals, 1910, vor Schloss Ort für ein Foto.


Fotos: Stadt Gmunden


Arthur Schnitzlers „Freiwild“ wurde im hiesigen Theater uraufgeführt, in dem im Übrigen der in Gmunden im Exil lebende König von Hannover und seine Familie Stammgäste waren. Und Arnold Schönberg erlebte hier eine Beziehungskatastrophe. Seine Frau brannte mit dem Expressionisten Richard Gerstl durch, der sich nach Mathilde Schönbergs Rückkehr zu ihrem Gemahl das Leben nahm. Schönbergs Ehe blieb zerrüttet, seine Musik wurde es auch. Viele Musikhistoriker halten die Gmundner Katastrophe für den Ursprung der Zwölftonmusik. Genug der Historie! Sie macht Gmunden nicht attraktiver. Ein anderer Umstand schon: Das 13.000-Einwohner-Städtchen am Ausfluss der Traun hat ein Kulturleben entwickelt, das den Standard der Jahrhundertwende locker erreicht. Das entzückende alte Stadttheater ist begehrt wie eh und je. Ö1 suchte es heuer für die „Salzburger Stier“-Gala aus. Töpfermarkt, Keramikmuseum und ein internationales KeramikkunstSymposium haben internationale Strahlkraft. 68

Vor allem aber die SalzkammergutFe s t woch e n m it f a s t 10 0 Veranstaltungen rund um den Traunsee sind zum größten dezentralen Sommer festival Österreichs avancier t. Hier rücken internationale Stars an und die bekanntesten Autoren der Gegenwart: Handke, Ransmayr, Mitterer, heuer Peter Rosei. Das Werk von Thomas Bernhard, der hier wohnte, ist eine Säule im Programm, das jedes Jahr versucht so viel wie möglich lokal anzuknüpfen, an Orte, an Geschichten, an hier Geschriebenes oder Komponiertes. Der Sprung ins 21. Jahrhundert gelingt auch in der bildenden Kunst. Im letzten Jahrzehnt ist aus der Altstadt mit dem mediterranen Flair ein kleines Montmartre geworden. Deutlich mehr als ein Dutzend kleiner Ateliers, Werkstätten, Galerien und Designerläden haben sich angesiedelt. Ein kleiner Kunst-Bummel wird zum großen Vergnügen.Dazu ist Gmunden ein Eldorado für Mountainbiker, Wanderer und Bergsteiger, Gourmets, Wassersportler. Aber das ist wieder eine andere Geschichte...


HeueR einmalig: dIe SeeR live beim Gmundner Lichterfest am 8.8.2015 Weil das legendäre Heim Open Air der Band Die SEER in Grundlsee aufgrund von umfangreichen Vorbereitung auf das 20-JahreBandjubiläum 2016 pausiert, packt Gmunden eine Gelegenheit beim Schopf, die sich nur heuer bietet.  Die Stadt holt Österreichs erfolgreichste Mundartband mit ihren größten Hits zum Gmundner Lichterfest. Das Konzert der SEER beginnt um 20 Uhr am Rathausplatz. Festareal im Festareal, 2 Tickets Das Lichterfest selbst folgt der bewährten Dramaturgie: Musik auf mehreren Bühnen, Bars, Shows und kulinarische Attraktionen unterhalten die Besucher bis zum Höhepunkt,

einem gewaltigen Klangfeuerwerk um 22.22 Uhr, unmittelbar nach Ende des SEER-Konzertes. Danach geht der Sommernachtsspaß mit Livemusik noch bis 1 Uhr weiter. Der Eintritt zum Lichterfest bleibt unverändert. Tickets für SEER live: € 21,00 Euro (begrenzte Ticketanzahl) Seer-Karten gibt‘s nur im Vorverkauf bei: www.oeticket.com und www.floro.at Infos: www.lichterfest at Nur Lichterfest: Erwachsene € 9,00 / Jugendliche € 5,00. Ersatztermin: 9. August 2015

Seeschloss Ort Gmunden

weit welt artig g einzi

Stille Orte. Stille Zeugen. Feste Events Konzerte Seminare Tagungen Firmenpräsentationen

Hochzeiten www.schlossort.gmunden.at

KulturgeSchichten rund um Klo & BAd Öffnungszeiten mittwoch BiS SonntAg 10.00–17.00 uhr Juni BiS AuguSt: dienStAg BiS SonntAg 10.00–17.00 uhr www.k-hof.at powered

By

l AuFen

AuStriA

Ag

K-Hof Kammerhof Museen Gmunden www.k-hof.at


Patricia Kopatchinskaja

Salzkammergut Festwochen Gmunden 2015 die welt der kunst. die kunst der welt.

Feierlicher Auftakt Die 29. Spielsaison der Salzkammergut Festwochen Gmunden wird am Samstag, den 4. Juli 2015 im Stadttheater Gmunden feierlich eröffnet werden. Der Philosoph Peter Sloterdijk wird die Eröffnungsrede halten. Hope Masike, Ikone aus Zimbabwe, wird den Abend musikalisch gestalten: Ihre Songs greifen auf den reichen Fundus der traditionellen Mbiramusik zurück, welche die Menschen seit Jahrhunderten inspiriert. Anna Lang und Alois Eberl präsentieren ausgewählte Stücke aus ihrem Programm Figuras de baile an vier Instrumenten. Die Eröffnungsmesse findet bereits am 28. Juni statt. Sie wird vom Chor Christkönig unter der Leitung von Eduard Matscheko musikalisch gestaltet.

70

© Marco Borggreve

Das Festival im Überblick Vom 3. Juli bis zum 16. August wird Intendantin Jutta Skokan täglich kulturelle Höhepunkte aus den Bereichen Literatur, Theater, Klassik, Jazz, Lieder/Chansons/Songs, Film und Bildende Kunst präsentieren. Ein spannendes und lustiges Programm für Kinder lädt ein zum Zuhören, Lachen und zum Mitmachen. 400 KünstlerInnen werden bei über 70 Veranstaltungen an 20 verschiedenen Schauplätzen der Traunseeregion zu sehen und zu hören sein.


Das Thema dieses Sommers heißt die welt der kunst. die kunst der welt. Intendantin Jutta Skokan: „Weil wir Künstler und Interpreten aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen eingeladen haben, wird die Vielfalt eine ganz besonders faszinierende und facettenreiche.“ Zu den internationalen Stars zählen Patricia Kopatchinskaja aus Moldawien, Hope Masike aus Zimbabwe, Al Di Meola und China Moses aus den USA, Anna Lauvergnac aus Italien, Fazil Say aus der Türkei, Filipa Cardoso aus Portugal. Der Literaturschwerpunkt wird heuer Peter Rosei gewidmet sein, das Fest für Peter Rosei findet vom 30. Juli bis 2. August statt. Weitere Veranstaltungsreihen werden Franz Kafka, Erich Kästner und Thomas Bernhard gewidmet sein. Am 14. und 15. August wird erstmals ein Architekturschwerpunkt stattfinden. Unter dem Titel „Was bleibt?“ werden Architekten und Philosophen zu themenbezogenen Fragestellungen referieren und diskutieren.

Fazil Say

© Marco Borggreve

Al Di Meola

© KiFra

Informationen: Salzkammergut Festwochen Gmunden Theatergasse 7, A-4810 Gmunden

Tickets und Informationen: karten@festwochen-gmunden.at I Tel. 07612 70 630 www.festwochen-gmunden.at


Berchtesgaden

info@rossfeldpanoramastrasse.de www.rossfeldpanoramastrasse.de


Eine unvergessliche Erlebnisfahrt ! Bis auf eine Höhe von 1540 m führt uns die Straße auf das Roßfeld, ein Ausläufer des Hohen Göll, Deutschlands höchstgelegene Panoramastraße (mautpflichtig). Sie liegt mit ihrer Scheitelstrecke teilweise auf österreichischem Hoheitsgebiet. Der Bau der Straße wurde 1938 von der Bauleitung der Deutschen Alpenstraße begonnen. Sie sollte die Endschleife der Deutschen Alpenstraße bilden. Ein weiterer Grund für den Bau lag wohl darin, den immer zahlreicher werdenden Besuchern aus gebührender Entfernung Einsicht in den Hochsicherheitsbereich des Obersalzberges (seit 1933 zweiter Regierungssitz neben Berlin) zu geben, der ab 1937 für die Öffentlichkeit gesperrt war. Erst nach Kriegsende konnte die Straße vom damaligen Straßenbauamt Traunstein fertig gestellt werden. Die Roßfeldstraße bietet dem Besucher einen Einblick in die einmalige Schönheit der Berchtesgadener Alpenlandschaft und ins über 1000 m tiefer gelegene Salzachtal mit der Mozartstadt Salzburg. Sie ist bequem erreichbar mit Pkw oder Bus über Obersalzberg oder von Unterau über Oberau. Auf der Scheitelstrecke sind große, kostenfreie Parkplätze vorhanden. Dort erwartet den Besucher ein herrlicher Rundblick auf das gewaltige Bergmassiv des Hohen Göll, den Kehlstein, das Tennen- und

Dachsteingebirge, den sagenumwobenen Untersberg sowie das Berchtesgadener und Salzburger Land. Die Panoramastraße ist idealer Ausgangspunkt für Bergwanderungen unter anderem zum Purtscheller Haus (1692 m) oder zum Kehlsteinhaus (1837 m). Im Winter ist das Roßfeld zweifellos das schneesicherste Familienskigebiet (Naturschnee) im Berchtesgadener Land. Drei Schlepp- und zwei Übungslifte erschließen gut gepflegte Alpin- und eine separate Snowboardpiste. Die Skiabfahrt nach Oberau ist 6 km lang, ein RVO-Pendelbus verkehrt zwischen Oberau und Roßfeld.

INFO-BOX weitere Informationen: Staatliches Bauamt Traunstein + 49 861 / 57 410 oder 57 415 Mautstelle : 08652 / 2808 Preise: PKW incl. Fahrer: + je Erw. + Kind

5,00 € 2,00 € 1,30 €

Familientarif 7,00 € (= Pkw + 2Erw. + Kinder) weitere Preise auf Anfrage


PROGRAMM JUNI 2015 Adressen der Veranstalter ARGEKULTUR FELSENREITSCHULE GROSSES FESTSPIELHAUS GROSSE UNIVERSITÄTSAULA FESTUNGSKONZERTE HAUS FÜR MOZART JAZZIT KLEINES THEATER KOLLEGIENKIRCHE LANDESTHEATER MARIONETTENTHEATER MOZARTEUM NEUE RESIDENZ OVAL EUROPARK PERNER INSEL PROBEBÜHNE AM RAINBERG REPUBLIC ROCKHOUSE SALZBURG ARENA SCHAUSPIELHAUS SCHLOSS LEOPOLDSKRON SCHLOSSKIRCHE MIRABELL SCHLOSSKONZERTE

74

Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg 0662/848784 Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg Tel: 0662/84 90 97 Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg Ticketline: 0662/8045-0 Max-Reinhardt-Platz, 5020 Salzburg 0662/8044-2004 Info & Ticket: Tel: 0662/825858 Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg 0662/8045-500 Elisabethstraße 11, 5020 Salzburg 0662/883264 Schallmoser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg 0662/872154 Universitätsplatz, 5020 Salzburg 0662/841327 Schwarzstraße 22, 5020 Salzburg 0662/871512-222 Schwarzstraße 24, 5020 Salzburg 0662/872406 Schwarzstraße 26, 5020 Salzburg 0662/873154 Mozartplatz 1, 5010 Salzburg 0662/440797 Bühne im Europark, Europastraße 1 0662/44202131 Mauttorpromenade 7, 5400 Hallein 06245/83089 Rainbergstraße 3b, 5020 Salzburg 0662/871512-222 Anton Neumayr Platz 2, 5020 Salzburg 0662/843448 Schallmoser Hauptstraße 46, 5020 Salzburg 0662/884914 Am Messezentrum 1, 5020 Salzburg 0662/2404-0 Erzabt-Klotz-Straße 22, 5020 Salzburg 0662/8085-0 Leopoldskronstraße 56-58, 5020 Salzburg 0662/839830 Musik im Mirabell, 5020 Salzburg Tel: 0650/5009150 Theatergasse 2, 5020 Salzburg Tel: 0662/848586

Salzburger Wochenspiegel


Mit einem edlen Dirndl ist man für jeden Anlass perfekt gekleidet. Wir haben die Stoffe, von klassisch bis modern, für Festtags- und Alltagstrachten! Wählen Sie Ihren Stoff und lassen Sie sich Ihr Dirdl einfach nach Maß schneidern, bei uns im WenatexMaßatelier!

Großer Kundenparkplatz direkt vor unserem Haus! Münchner Bundesstraße 140 · 5020 Salzburg Tel.: +43 662 2152-193 · Fax: -194 · Internet: www.hausderstoffe.at Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 9:00 bis 18:00, Sa.: 9:00 bis 14:00 Uhr


PROGRAMM JUNI 2015 montag, 01.06 15:00 17:00 19:30 20:30

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Schauspielhaus: Die Damen warten v. Sibylle Berg Rockhouse: The Road Chosen Tour 2015 Ryan McGarvey (US)

19:30 19:30

19:30 20:00

Probebühne am Rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten Oval: Film; „Die Gärtnerin von Versailles“ Romantische Komödie mit Kate Winslet Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Kleines Theater: Kabarett Leo Lukas & Simon Pichler „Schwarze Magie“

© Denise Truscello

20:30

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

dienstag, 02.06 17:00 17:00 18:00 19:30 19:30 20:00 20:30 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Schloss Leopoldskron: Schauspiel Shakespeare im Park/ Verliebte u. Verrückte Marionettentheater: The Sound of Music Schauspielhaus: Der Kirschgarten v. Anton Tschechow ARGE theater:TheaterWeGe: “hausen“ – Episode 10 JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

mittwoch, 03.06 17:00 19:30 19:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Schauspielhaus: Der Kirschgarten v. Anton Tschechow Landestheater: „Fidelio“ Oper von Ludwig van Beethoven

Leo Lukas & Simon Pichler

20:30 20:30 21:00

Renato Unterberg

21:00

17:00 18:00 19:00

76

JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

donnerstag, 04.06 17:00 17:00

© Anna-Maria Löffelberger

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: „Gliss Riffer“ Tour; Dan Deacon (US) ARGEkonzert: Renato Unterberg

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: Alice im Wunderland Schloss Leopoldskron: Schauspiel Shakespeare im Park/ Verliebte u. Verrückte Landestheater: „Tahrir“ Oper von Hossam Mahmoud

Salzburger Wochenspiegel


erlebnIS unter freIem hImmel

• Zeitreise durch sechs Jahrhunderte • Über 100 Originalbauten auf 50 ha • 2 km lange Museumsbahn (im Preis inbegriffen) • Historisches Wirtshaus mit schönem Gastgarten Öffnungszeiten

28.3. – 01.11., Di–So 9–18 Uhr Juli/August täglich 9–18 Uhr

SALZBURGER FREILICHTMUSEUM

www.wochenspiegel.at

5084 Großgmain bei Salzburg Tel. +43-662-850011 salzburger@freilichtmuseum.com www.freilichtmuseum.com

77


19:30 20:00 20:30

Schauspielhaus: Der Kirschgarten v. Anton Tschechow Kleines Theater: Komödie „Die Wunderübung“ Georg Clementi, Antia Köchl & Edi Jäger Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

17:00 17:00 19:00

freitag, 05.06 19:30

Schauspielhaus: Die Damen warten v. Sibylle Berg

19:30 19:30 20:00

20:30 22:00

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Oval: Film „Der große Trip –Wild“ Wahre Geschichte eines außergewöhnlichen Abenteuers republic: „Dance for Satisfaction“ Ballett von Peter Breuer und Tobias Hell; Koproduktion mit dem Landestheater Schauspielhaus: Die Damen warten v. Sibylle Berg Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Kleines Theater: Komödie „Das Beste aus meinem Liebesleben“ Anita Köchl & Edi Jäger Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: Overdose – Eine der größten österr. Veranstaltungen im Bereich Gothic/ Schwarze Szene

Sonntag, 07.06 11:00

17:00 © Chris Rogl

21:30 19:30 19:30 20:00 20:30 20:30

Schauspielhaus: Noche Havana im Theaterrestaurant Nestroy Salsa Club Salzburg Marionettentheater: The Sound of Music Oval: Kabarett; Gernot Haas !!!ZUSATZ: VORSTELLUNGEN!!! Rockhouse: A Tribute To The Red Hot Chili Peppers; Green Chilis & supports Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Hazmat Modine (US) Summer Concert

17:00

19:00 19:30 20:30 20:30 21:00

Mozarteum Wiener Saal: Philharmonische Ensemble – Wien L.van Beethoven, Gustav Mahler, Johannes Brahms Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell republic: „Dance for Satisfaction“ Ballett von Peter Breuer und Tobias Hell; Koproduktion mit dem Landestheater Kleines Theater: TRIS Traumfrauen Schauspielhaus: Die Damen warten v. Sibylle Berg Heckentheater im Mirabellgarten: „Dafne“ Oper von Antonio Caldara, Premiere Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Indie ohne Limit

montag, 08.06 17:00 19:30 20:30 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Schauspielhaus: Der Kirschgarten v. Anton Tschechow Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: The Max.BOOGALOOs (AT)

dienstag, 09.06 Hazmat Modine

21:00

ARGEfest:Klub 77 Punk! Garage! Ska! New Wave!

Samstag, 06.06 15:00

78

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart

17:00 17:00 18:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Schloss Leopoldskron: Schauspiel; Shakespeare im Park/ Verliebte u. Verrückte

Salzburger Wochenspiegel


18:00 19:30 19:30

19:30 20:00 20:00 20:00 20:30 20:30

Kammerspiele: „Der Spiegel lügt“ Jugendtheater; Premiere Marionettentheater: The Sound of Music Mozarteum Großer Saal: Cameron Carpenter „Propter Homines Orgel“ Johann Sebastian Bach Schauspielhaus: Die Damen warten v. Sibylle Berg Heckentheater im Mirabellgarten: „Dafne“ Oper von Antonio Caldara, Premiere Kleines Theater: Komödie „Die Wunderübung“ Georg Clementi, Antia Köchl & Edi Jäger Rockhouse:20th Anniversery Tour – Neues Album IX Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: The Jazzit Sessions Eintritt frei

18:00 19:00 19:30 19:30 19:30 20:00 20:00 20:00 20:30

Kammerspiele: „Der Spiegel lügt“ Jugendtheater JAZZIT: Wortvoll (AT) Poetry Slam Schauspielhaus: Die Damen warten v. Sibylle Berg Oval: Kabarett; Mike Supancic „ Ich bin nicht allein“ Marionettentheater: Ein Sommernachtstraum Heckentheater im Mirabellgarten: „Dafne“ Oper von Antonio Caldara Kleines Theater: Ferry Öllinger „Der Herr Novak“ nach einem Bestseller v. Gerhard Haderer Rockhouse: Doreece „Beautiful Side Of Life“ ARGEkonzert: Roia Nordic Post-TripHop-Indie-Pop

mittwoch, 10.06 17:00 18:00 19:30 19:30 19:30 19:30 20:30 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Landestheater: „Spot On“ Musical Club; Premiere Probebühne am Rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten Schauspielhaus: Der Kirschgarten v. Anton Tschechow Oval: Film Hubert von Goisern „Brenna tuat‘s schon lang“ Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: Frank Turner mit Band live!

Roia

20:30

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

19:30

Schauspielhaus: Der Kirschgarten v. Anton Tschechow Probebühne am Rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten Landestheater: „Der Nussknacker“ Ballett v. Peter I. Tschaikowsky

freitag, 12.06 19:30 19:30

© Ben Morse

21:00

JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

donnerstag 11.06 17:00 17:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis

www.wochenspiegel.at

© Christina Canaval

79


19:30 19:30 20:00 20:30 20:30 20:30

Oval: Musical Company Austria „Non(n)sens“ Marionettentheater: The Sound of Music Kleines Theater: Ferry Öllinger „Der Herr Novak“ nach einem Bestseller v. Gerhard Haderer Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: „Rooms OFThe House“Die Zukunft des Hardcore; La Dispute (US) JAZZIT: Sivie Courvoirsier Trio (CH/US) Summer Concert

ARGEmusic: Subclub; Electronic Beats and Groove

Samstag, 13.06 17:00 17:00 19:00 19:30 19:30 20:00 20:00 20:00 20:00

21:00

Sonntag, 14.06 17:00 18:00 19:00

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Oval: Film; „Die Gärtnerin von Versailles“ Romantische Komödie m. Kate Winslet Landestheater: „ The Sound Of Music“ Musical Schauspielhaus: Der Kirschgarten v. Anton Tschechow Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Kleines Theater: Kabarett; Jürgen Vogl & Bernhard Baumgartner „FinancingStars“ ARGEfest: „Dir Flüchtlinge feiern, wir feiern mit“ Fest zum internationalen Flüchtlingstag Rockhouse: Orchid & Supports Salzburg Arena: Xavier Naidoo Open Air

19:30 20:00 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Schloss Leopoldskron: Schauspiel; Shakespeare im Park/ Verliebte u. Verrückte Kleines Theater: Kabarett; Chris Lohner „Lohner packt aus“

19:30 19:30 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Schauspielhaus: Der Kirschgarten v. Anton Tschechow Probebühne am Rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carte Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

dienstag, 16.06 17:00 17:00 18:00

19:30 19:30

© Thommy Mardo

Schauspielhaus: Die Damen warten v. Sibylle Berg Heckentheater im Mirabellgarten: „Dafne“ Oper von Antonio Caldara, Premiere Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

montag, 15.06 17:00

18:00

80

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Cique de la Nuit

© Inge Prader

Sivie Courvoirsier Trio

21:00

20:30

19:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Schloss Leopoldskron: Schauspiel; Shakespeare im Park/ Verliebte u. Verrückte Landestheater: „Spot On“ Musical Club; Junges Theater Marionettentheater: The Sound of Music Mozarteum Wiener Saal: Mozarteum Quartett L. van Beethoven, Josph Haydn, Robert Schumann Schauspielhaus: Die Damen warten v. Sibylle Berg

Salzburger Wochenspiegel


20:00 20:30 20:30

Kleines Theater: Komödie „Die lustigen Weiber von Windsor“ nach W.Shakespeare Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: OstbeatBand (AT) The Jazzit Sessions

mittwoch, 17.06 17:00 18:00 18:00 19:30 19:30

19:30 20:00 20:30 20:00 21:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Schloss Leopoldskron: Schauspiel; Shakespeare im Park/ Verliebte u. Verrückte Kammerspiele: „Der Spiegel lügt“ Jugendtheater; Schauspielhaus: Der Kirschgarten v. Anton Tschechow Oval: Film „Nur eine halbe Stunde“ Nach Monsieur Claude und seine Töchter überzeugt Christian Clavier erneut in einer Glanzrolle Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Kleines Theater: Komödie „Die lustigen Weiber von Windsor“ nach W. Shakespeare Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: Stonerhead proudly presents JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

donnerstag, 18.06 17:00 17:00 19:30 19:30 20:00 20:00 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Oval: Konzert; Ahura „Sufi World Concert“ Meditativ und mitreißend Marionettentheater: Der Nussknacker Kleines Theater: Komödie „Die Wunderübung“ Georg Clementi, Antia Köchl & Edi Jäger ARGEkabarett: Comedy im Pub ARGEtanz: 20 Jahre cieLaroque/ helene weinzierl

© Peter Huber

20:30

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“


21:00

JAZZIT: YSR Collective (AT) DJ-Line in der Jazzit:Bar

freitag, 19.06 19:30 19:30 19:30 20:00 20:00 20:30 20:00 20:30 20:30

Schauspielhaus: Der Kirschgarten v. Anton Tschechow Oval: Kabarett; Petutschnig Hons „Auf’s Maul“ Marionettentheater: The Sound of Music Kleines Theater: Kabarett; Thomas Kreimeyer „Der rote Stuhl ARGE: Poetry Slam ARGEtanz: 20 Jahre cieLaroque/ helene weinzierl Rockhouse: Local Heroes Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Why You And I (AT) Summer Concert

Samstag, 20.06 17:00 17:00 18:00 19:30

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Oval: Film Hubert von Goisern „Brenna tuat‘s schon lang“ ARGEkonzert: Atelierkonzert für neue Musik-trans-Art 2015 Schauspielhaus: Der Kirschgarten v. Anton Tschechow

22:00

JAZZIT: Green Club

15:00

ARGEtanz: „Jaming Vol.3“ Steetdance Center Showing Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell ARGEtanz: „Jaming Vol.3“ Steetdance Center Showing Schauspielhaus: Die Damen warten v. Sibylle Berg Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

Sonntag, 21.06 17:00 18:30 19:30 20:30

montag, 22.06 17:00 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

dienstag, 23.06 17:00 17:00 19:30 19:30 20:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Schauspielhaus: Die Damen warten v. Sibylle Berg Marionettentheater: The Sound of Music republic: Sommerszene; Hubert Lepka lawine torrèn Sägewerk. Über die Herstellung von Landschaft

© Jan Friese

19:30 20:00

20:30 21:00

82

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Kleines Theater: Schauspiel; Uta Mahler & Manuel Jendry „Zimmerschlacht“ Tragikkomödie von Martin Walser Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: Headroom: Klangkörper

© Magdalena Lepka

20:30 20:30

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Beese+Henschke +Schlott+Fürhapter The Jazzit Sessions

Salzburger Wochenspiegel


mittwoch, 24.06 17:00 19:30 19:30

19:30 19:30 20:00

20:00 20:30 21:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Schauspielhaus: Die Damen warten v. Sibylle Berg Oval: Film; Kiss the Cook – So schmeckt das Leben“ Leichte Sommerkomödie mit Starbesetzung Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart JAZZIT:Triple BBB – Borromäum Bigband Big Sounds republic: Sommerszene; Hubert Lepka lawine torrèn Sägewerk. Über die Herstellung von Landschaft Kleines Theater: Kabarett; Brennesseln „Zaster Desaster“ Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Hombase in der Jazzit:Bar

donnerstag, 25.06 17:00 17:00 19:30 19:00 19:30 20:00 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: Der Barbier von Sevilla ARGE: Sommerszene „Mette Ingvartsen“(Brüssel/Rennes) JAZZIT: FPI’s EastWest/CCCPOT/VFX Franz Pillinger – Young Winners Kleines Theater: Kabarett; Brennesseln „Zaster Desaster“ Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

freitag, 26.06 18:00 19:00 19:30

Rockhouse: Radio Rockhouse ARGE: Sommerszene „Mette Ingvartsen“(Brüssel/Rennes) Oval: Rock/Pop Willinger Band „König der Nacht-Tour 2015“

FRISEUR AM KAI

Brigitte Purtscher Ignaz-Rieder-Kai 21 - 5020 Salzburg Tel.: +43 662 62 24 88 e.mail: brigitte.purtscher@tele2.at Öffnungszeiten: Di. - Fr.: 8:30 - 18:00 Sa.: 8:00 - 14:00 www.friseur-am-kai


19:30 20:00

Marionettentheater: The Sound of Music Kleines Theater: Kabarett; Brennesseln „Zaster Desaster“

20:30

dienstag, 30.06 17:00 17:00 19:00 19:30 20:00

Brennessel „Zaster Desaster“

20:00

20:30 21:00 21:00

republic: Sommerszene; KVS/ les ballets C de la B; A.M. Qattan Foundation Temperamentvolles Tanzstück Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: Elect’Rock’n’Roll – „Melodia“, „I got your money“ JAZZIT: Salsa Club Salzburg

Samstag, 27.06 12:00 14:00 16:00 17:00 19:00 19:30 20:00 20:00

20:30 22:00

Oval: Union DANCE BASE „Secret Garden“ Oval: Union DANCE BASE „Secret Garden“ Oval: Union DANCE BASE „Secret Garden“ Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis ARGE: Sommerszene „Mette Ingvartsen“(Brüssel/Rennes) Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Kleines Theater: Komödie „Das Beste aus meinem Liebesleben“ Anita Köchl & Edi Jäger republic: Sommerszene; KVS/les ballets C de la B; A.M. Qattan Foundation Temperamentvolles Tanzstück Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Kofi Quarshie & DJ Tee (GH)

Sonntag, 28.06 17:00 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

montag, 29.06 17:00 20:00

84

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell republic: Sommerszene; Marcelo Evelin/Demolition Inc. Suddenly Everywhere is Black with People

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

20:30 20:00 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis ARGE: Sommerszene Moya Michael/Seads Bodhi Project (Brüssel/Salzburg) Marionettentheater: The Sound of Music republic: Sommerszene; Marcelo Evelin/Demolition Inc. Suddenly Everywhere is Black with People Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: Twitching Tongues/ Disgrace + more JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

WIENER PHILHARMONIKER SOMMERNACHTSKONZERT 2015

Der Park von Schloss Schönbrunn bietet jeden Sommer die einzigartige Kulisse für eines der stimmungsvollsten Konzerte des Jahres: das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker. In diesem Jahr konnten die Philharmoniker den Pianisten Rudolf Buchbinder als Solist des Klavierkonzerts von Edvard Grieg gewinnen. Unter der musikalischen Leitung von Zubin Mehta stand das Konzert ganz im Zeichen nordeuropäischer Komponisten. Neben Griegs Klavierkonzert wurde die berühmte Peer Gynt Suite Nr. 1 gespielt, Jean Sibelius Finlandia und viele weitere. Salzburger Wochenspiegel


TY

A RI ST TY AU L I L A A I C EC PI SP

N


PROGRAMM JULI 2015

86

Salzburger Wochenspiegel


Festwoche

AlpenKlassik

22. - 29. August 2015

International Summer School Meisterkurse & Konzerte Täglich 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

MEISTERKURSE LIVE ERLEBEN

Musik hören, zuschauen, mitschwingen 6 International Summer School-Dozenten · Meisterstudenten Täglich 11:00 Uhr oder 15:30 Uhr

KONZERTVERGNÜGEN

mit der Bad Reichenhaller Philharmonie Täglich 19:30 Uhr

MEISTERKONZERTE

Mit der Bad Reichenhaller Philharmonie und Solisten der International Summer School. Abschlusskonzert zusätzlich mit ausgewählten Meisterstudenten. 28. August 20:00 Uhr Innenstadt

PHILHARMONISCHE KLANGWOLKE Bad Reichenhaller Philharmonie · Dirigent: Christoph Adt Bad Reichenhaller Philharmonie Hochschule für Musik und Theater München Programm & Informationen: Tel. +49 (0) 8651 606-0 · www.bad-reichenhall.de


PROGRAMM JULI 2015 mittwoch, 01.07 14:00 17:00 19:30 20:00 20:00 20:30

Marionettentheater: Peter und der Wolf Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart ARGE: Sommerszene Ivana Müller „Positions“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

Samstag, 04.07 17:00 17:00 18:00 19:30 20:00 20:30

donnerstag, 02.07 17:00 17:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Rockhouse: Sommer Nachts Tanz ARGE: Sommerszene Maria Jerez „ba-deedly-deedly-deedlydoom-ba-doop-be-doop“ Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

Sonntag, 05.07 18:00 17:00 20:00 20:30

ARGE: Sommerszene Maria Jerez „ba-deedly-deedly-deedlydoom-ba-doop-be-doop“ Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

montag, 06.07 14:00 17:00 19:30

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart (Kurzfassung) Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart

© Wolfgang Hummer

19:30 19:30

20:00 20:30

Marionettentheater: The Sound of Music Oval: Kabarett Han’s Klaffl „Schulaufgabe – Ein schöner Abgang ziert die Übung; Salzburg Premiere Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

freitag, 03.07 14:00 19:30 19:30

20:00 20:30 20:30

88

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Marionettentheater: The Sound of Music Oval: Kabarett Han’s Klaffl „Schulaufgabe – Ein schöner Abgang ziert die Übung… und hier folgt der letzte Streich! Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Funkexpress – Jazz – Funk - Soul

© Salzburger Marionettentheater

20:00 20:30 20:30

Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: The Don’t Look Back Tour World New Orleans Blues/Blues Rock Highlight

dienstag, 07.07 17:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

Salzburger Wochenspiegel


Wo wir fahren, lebt die Stadt.

Wir feiern 75 Jahre Obus.

Ein Service der Salzburg AG

www.wochenspiegel.at

89 www.obus.at


17:00 18:30 19:30 20:00 20:30 21:00

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Rockhouse: Music Talk mit Wolfgang Descho & Didi Neidhart Marionettentheater: The Sound of Music Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: The Jazzit Summer Sessions

freitag, 10.07 14:00 19:30 20:00 20:00 20:30

mittwoch 08.07 14:00

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart (Kurzfassung) Marionettentheater: The Sound of Music Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: „Powerwolf“ Die Wölfe aus dem Saarland besuchen uns erstmalig in Salzburg Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

Marionettentheater: Alice im Wunderland

© Werner König

Samstag, 11.07 17:00

© Salzburger Marionettentheater

17:00 19:30 20:00 20:30 22:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar

donnerstag, 09.07 17:00 17:00 19:00 19:30 20:00 20:00 20:30

90

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis JAZZIT: 25 Jahre KeyWi Music Marionettentheater: The Sound of Music Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Rockhouse: John Garcia (US) Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

19:30 20:00 20:30 22:00

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Jamboree

Sonntag, 12.07 17:00 20:00 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

montag, 13.07 14:00 17:00 19:30 20:00

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart (Kurzfassung) Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

Salzburger Wochenspiegel


20:30

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

dienstag, 14.07 17:00 17:00 19:30 20:00 20:30 21:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: The Sound of Music Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: The Jazzit Summer Sessions

20:00 20:30

Samstag, 18.07 15:00

17:00 19:30 19:30

mittwoch, 15.07 14:00 17:00 19:30 20:00

Marionettentheater: Schneewittchen und die 7 Zwerge Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

20:00 20:30 22:00

© Tourismus Salzburg

17:00 20:00 20:30

20:30

22:00

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar

donnerstag, 16.07 17:00 17:00 20:00 20:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

Große Universitäsaula: Salzburger Festspiele Young Singers Project Meisterklasse Ludwig Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Großes Festspielhaus SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spirituelle: Joseph Haydn „Die Schöpfung“ Dirigent: Marc Minowski Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Rockhouse: Greenclub Summerspecial

Sonntag, 19.07 11:00

20:30

Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

21:00

Kollegienkriche SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spiri tuelle: G.P. da Palestrina Leitung: Diego Fasolis Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Kollegienkirche SALZBURGER FESTSPIELE: Johann S. Bach „Hohe Messe h-Moll BWV 232 Leitung: Václav Luks Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus)

freitag, 17.07 14:00 19:30

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart (Kurzfassung) Marionettentheater: The Sound of Music

www.wochenspiegel.at

© Rudi Gigler

91


montag, 20.07 14:00 17:00 19:30 20:00 20:30

20:30

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart (Kurzfassung) Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Kollegienkirche SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spiri tuelle: Hinduismus I: Kutiyattam Traditionelles Sanskrittheater Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

20:30 22:00

Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar

dienstag, 21.07 17:00 17:00 19:30

20:00 20:30

20:30 21:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Mozarteum Großer Saal SALZBURGER FESTSPIELE: Invocation Werke von Tristan Murail, Franz Liszt, Olivier Messiaen, Johann S. Bach, Maurice Ravel; Klavier: Herbert Schuch Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Kollegienkirche SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spiri tuelle: Hinduismus II: Dhrupad; Gesang: Uday Bhawalkar Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ JAZZIT: The Jazzit Summer Sessions

mittwoch, 22.07 14:00 17:00 19:30

19:30 20:00

20:00

92

Marionettentheater: Peter und der Wolf Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell St. Peter SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spirituelle: Wolfgang A. Mozart Messe c-Moll KV 427; Dirigent Matthew Halls Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Großes Festspielhaus SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spirituelle: L. van Beethoven Messe D-Dur op. 123 “Missa solemnis“ Dirigent: Nikolaus Harnoncourt Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a.

© Markus Lackinger

donnerstag, 23.07 17:00 17:00 19:30 20:00 20:30

20:30 21:00

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: The Sound of Music Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Kollegienkirche SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spiri tuelle: Johann S. Bach Musikalisches Opfer BWV 1079; Leitung Jordi Savall Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus)

© Rudi Gigler

Salzburger Wochenspiegel


freitag, 24.07 14:00 17:00 19:00

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart (Kurzfassung) Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Felsenreitschule SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spirituelle: Franz Schubert Symphonie h-Moll D-759 „Unvollendete“ Dirigent: Ingo Metzmacher

17:00

17:00 17:00 19:30 20:00 22:00

20:30 21:00

Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus) Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Kollegienkirche SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spiri tuelle: Hinduismus IV: Bharatanayam Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Wiener Philharmoniker; Bohuslav Martinu: Les Fresques de Piero della Francesca (1956) Anton Bruckner: Messe Nr. 3 f-moll WAB 28; Dirigent: Yannik Nézet-Séguin

Sonntag, 26.07 06:00

11:00

© Harald Hoffmann

19:30 20:00 20:30 22:00

11:00

15 :00

15 :00

Marionettentheater: The Sound of Music Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Kollegienkriche SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spiri tuelle: Hinduismus III: Khyal

17:00

Samstag, 25.07

20:00

Mozarteum Großer Saal SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spirituelle: Mozart Matinee; Wolfgang A. Mozart Symphonie Nr. 41 C-Dur KV 551 „Jupiter“ Franz Schubert Messe As Dur D 678; Dirigent: Andrés Orozco-Estrada Große Universitätsaula : SALZBURGER FESTSPIELE Oper für Kinder „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini

www.wochenspiegel.at

17:00

20:00 20:30

Kollegienkriche SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spiri tuelle: Hinduismus V: Morgen-Ragas Mozarteum Großer Saal Salzburger Festspiele Ouverture Spirituelle: Mozart Matinee; Wolfgang A. Mozart Symphonie Nr. 41 C-Dur KV 551 „Jupiter“ Franz Schubert Messe As Dur D 678; Dirigent: Andrés Orozco-Estrada Große Universitätsaula: SALZBURGER FESTSPIELE Oper für Kinder „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus) Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Die Eroberung von Mexiko“ Neuinszenierung; Dirigent: Ingo Metzmacher Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

montag, 27.07 14:00

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart (Kurzfassung)

93


19:30 19:30

19:30

20:00

20:00 20:30

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Wiener Philharmoniker; Bohuslav Martinu: Les Fresques de Piero della Francesca (1956) Anton Bruckner: Messe Nr. 3 f-moll WAB 28; Dirigent: Yannik Nézet-Séguin Landestheater: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel CLAVIGO v. Johann Wolfgang v. Goethe Haus für Mozart SALZBURGER FESTSPIELE Liederabend: Bariton: Christian Gerhaher; Klavier: Gerold Huber; Gustav Mahler: Lieder eines Fahrenden Gesellen, Ausgewählte Lieder aus „Des Knaben Wunderhorn“ Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

19:30

20:00 20:30 20:30

Landestheater: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel CLAVIGO v. Johann Wolfgang v. Goethe Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Kollegienkirche SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spiri tuelle: Lachrimae; Werke von John Dowland, Henry Purcell, Francesco Cavalli, Barbara Strozzi u.a. Sopran: Anna Prohaska

dienstag, 28.07 17:00 19:00

19:30 20:00 20:30 20:30

21:00

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Le Nozze di Figaro“ Neuinszenierung; Dirigent: Dan Ettinger Anett Fritsch, Martina Janková, Maragrita Gritskova; Wiener Philharmoniker; Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor Marionettentheater: The Sound of Music Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Kollegienkirche SALZBURGER FESTSPIELE Ouverture Spiri tuelle: Francisco Javier: La Ruta de Oriente ; Gastmusiker aus Indien und Japan JAZZIT: The Jazzit Summer Sessions

mittwoch, 29.07 14:00 19:30 19:30

94

Marionettentheater: Hänsel und Gretel (Kurzfassung) Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Die Eroberung von Mexiko“ Neuinszenierung; Dirigent: Ingo Metzmacher

© Harald Hoffmann

Salzburger Wochenspiegel


21:00

22:00

Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus JAZZIT: Homebase in der Jazzit:Bar

donnerstag, 30.07 17:00 18:00

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Galakonzert

19:30

20:00 20:30

Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Liederabend Sopran: Maria Agresta; Klavier: Julius Drake; Lieder von Geminiano Giacomelli, Wolfgang A. Mozart, Vincenzo Bellini, Richard Wagner, Giacomo Puccini u.a. Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“

freitag, 31.07 14:00 18:00 19:00

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart (Kurzfassung) Rockhouse: Radio Rockhouse Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Norma“ Wiederaufnahme; Dirigent: Giovanni Antonini John Osborne & Cecilia Bartoli

© Greg Gorman/LA Opera

19:30

Plácido Domingo feiert sein 40-jähriges Bühnenjubiläum mit Freunden; Es werden unter anderem Maria Agresta, Ana María Martínez, Krassimira Stoyanova, Rolando Villazón mit Arien und Duetten aus Werken von Verdi, Puccini und aus dem Verismo auftreten. Gianandrea Noseda dirigiert das Münchner Rundfunkorchester. Felsenreitschule SALZBURGER FESTSPIELE: ORF Radio Symphonie Orchester Wien Pierre Boulez „Rituel in memoriam Bruni Maderna (1975) Gustav Mahler Symphonie Nr. 1 D-Dur; Dirigent: Cornelius Meister

www.wochenspiegel.at

© Uli Weber | Decca

19:30

19:30 20:00 20:30 20:30

Landestheater: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel CLAVIGO v. Johann Wolfgang v. Goethe Marionettentheater: The Sound of Music Salzburger Schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Goldener Saal: „Best of Mozart“ Kollegienkirche SALZBURGER FESTSPIELE: Olivier Messiaen, Gérad Grisey, Matthias Pintscher, Pierre Boulez; Dirigent: Sylvain Cambreling

95


PROGRAMM AUGUST 2015

96

Salzburger Wochenspiegel


Fotos: Werner König

Umgeben von einem gepflegten Garten genießen Sie einen herrlichen Blick auf den Salzburger Hausberg, den Untersberg. Die Küche ist für regionale Schmankerl bekannt. Spezialisiert hat sich der Wirt auf selbstgemachte Pasteten und auf frische, heimische Fische.

Gasthof Hohlwegwirt Salzburgerstraße 84 5400 Hallein-Taxach Telefon +43-(0)6245-824150

www.hohlwegwirt.at Der Gasthof befindet sich nur 10 Kilometer südlich vor den Toren der Mozartstadt Salzburg.

Schmankerl Geheimtipp! Juni

Juli

August

Klare kräftige Rindsuppe Ida Kronreif‘s Butternockerl als Einlage

Traumhafte „Venezianische“ Fischsuppe Hohlwegs Marmoreisgugelhupf

Hühnercrèmesuppe

Fangfrische Fische aus dem Granter, schwimmen im fließenden Trinkwasser gebraten in Olivenöl, mariniert mit Zitronenolivenöl dazu Buttergemüse und Braterdäpfel Zitroneneis mit Zitronenlikör „Limoncello“

Tafelspitz vom Kalb, dazu Kümmelerdäpfel Crcmespinat und Apfelkren Nougatmousse mit Himbeersoße dazu Beeren

Ragout vom Hirschen mit Pilzen, Blaukraut und Brezenknödel Palatschinke mit Eis und Rum In unserer reichhaltigen Weinkarte finden Sie ein große Auswahl an ausgezeichneten österreichischen und internationalen Weinen


PROGRAMM AUGUST 2015 Samstag, 01.08 11:00

17:00 17:00

19:30 19:30

19:30

19:30

21:00

Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Joseph Haydn, Wolfgang A. Mozart u. L. V. Beethoven Salzburger Bachchor, Mozarteumorchester Salzburg Klavier u. Leitung: Rudolf Buchbinder Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus) Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Die Eroberung von Mexiko“ Neuinszenierung; Dirigent: Ingo Metzmacher Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Igor Strawinsky, Wolfgang A. Mozart, Peter I. Tschaikowsky Violine und Leitung: Pinchas Zukerman Perner Insel: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel Die Komödie der Irrungen von William Shakespeare Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Solistenkonzert Johann S. Bach, L. van Beethoven; Klavier: Grigory Sokolov

Sonntag, 02.08 11:00

Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Joseph Haydn, Wolfgang A. Mozart und L. V. Beethoven Salzburger Bachchor, Mozarteumorchester Salzburg Klavier u. Leitung: Rudolf Buchbinder

© Salzburger Festspiele Pressebüro

16:00

19:30

19:30

20:00

Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Le Nozze di Figaro“ Neuinszenierung; Dirigent: Dan Ettinger Anett Fritsch, Martina Janková, Maragrita Gritskova; Wiener Philharmoniker; Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor Landestheater: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel CLAVIGO v. Johann Wolfgang v. Goethe Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Kammerkonzert Werke v. Antonin Dvorák, Franz Schubert Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Budapest Festival Orchestra; Béla Bartók; Gustav Mahler

montag, 03.08 14:00 15:00

© Artists Management Company Franco Panozzo

98

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Große Universitätsaula: SALZBURGER FESTSPIELE Oper für Kinder „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini

Salzburger Wochenspiegel


CD-TIPP

Anne-Sophie Mutter & Lambert Orkis THE SILVER ALBUM

Anne-Sophie Mutter und Lambert Orkis feierten das 25-jährige Jubiläum ihrer Partnerschaft als Duo mit der Veröffentlichung von The Silver Album und einer großen RecitalTournee Anne-Sophie Mutter und Lambert Orkis feiern ein bedeutendes Jubiläum. 2014 wurde es mit der internationalen Veröffentlichung von The Silver Album gewürdigt. Eine Tournee durch die Vereinigten Staaten war vor einem Vierteljahrhundert der Auftakt einer künstlerischen Partnerschaft, die in der klassischen Musikszene kaum ihresgleichen kennt. Aus ihr sind eine bemerkenswerte Anzahl unterschiedlicher Aufführungsprojekte und von der Kritik

www.wochenspiegel.at

gepriesene Aufnahmen für Deutsche Grammophon hervorgegangen. The Silver Album bietet neben Höhepunkten dieser Partnerschaft 40 Minuten neu aufgenommene Musik. Darunter die Welt-Ersteinspielungen von Krzysztof Pendereckis La Follia für Solovioline (2013) und Previns Violinsonate Nr. 2 (2012). Hinzu kommen die »Méditation« aus Massenets Thaïs und Ravels Pièce en forme de Habanera. Das Doppel-Album enthält außerdem große Sonaten von Mozart, Beethoven, Brahms und Fauré sowie einige unvergängliche, besonders als Zugaben beliebte Stücke wie Fritz Kreislers Liebesleid und drei von Brahms’Ungarischen Tänzen. 99


19:00

19:30

19:30 20:00

Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Norma“ Wiederaufnahme; Dirigent: Giovanni Antonini Cecilia Bartoli, John Osborne Perner Insel: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel Die Komödie der Irrungen von William Shakespeare Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Liederabend Tenor: Juan Diego Flórez

19:30

19:30 20:00

mittwoch, 05.08 14:00 15:00

19:00

© Speedport

20:30

Landestheater: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel CLAVIGO v. Johann Wolfgang v. Goethe Marionettentheater: The Sound of Music Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Die Eroberung von Mexiko“ Neuinszenierung; Dirigent: Ingo Metzmacher

Marionettentheater: Der Nussknacker Große Universitätsaula: SALZBURGER FESTSPIELE Oper für Kinder „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Le Nozze di Figaro“ Neuinszenierung; Dirigent: Dan Ettinger Anett Fritsch, Martina Janková, Maragrita Gritskova; Wiener Philharmoniker; Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor

Klavier: Vincenzo Scalera Lieder und Arien von Gabriel Fauré, Henri Duparc, Franz Liszt, Manuel de Falla, Gioachino Rossini, Guiseppe Verdi Kollegienkirche: SALZBURGER FESTSPIELE Werke v. Johann S. Bach, Anton Webern, Franz Schubert, Wolfgang A. Mozart

dienstag, 04.08 17:00 19:30

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Fidelio“ Neuinszenierung; Dirigent: Franz Welser-Möst Adrianne Pieczonka, Olga Bezsmertna & Jonas Kaufmann

© Kristin Hoebermann

19:30

19:30 21:00

Perner Insel: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel Die Komödie der Irrungen von William Shakespeare Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus)

donnerstag, 06.08 17:00 17:00 © Gregor Hohenberg | Sony

100

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: The Sound of Music

Salzburger Wochenspiegel


19:00

19:30 19:30

19:30

19:30

Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Norma“ Wiederaufnahme; Dirigent: Giovanni Antonini Cecilia Bartoli, John Osborne Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE András Schiff-Zyklus Letzte Sonaten Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Anton Bruckner Symphonie Nr. 8 c-Moll WAB 108 Dirigent: Bernard Haitink Landestheater: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel CLAVIGO v. Johann Wolfgang v. Goethe Perner Insel: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel Die Komödie der Irrungen von William Shakespeare

19:30

20:30

Landestheater: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel CLAVIGO v. Johann Wolfgang v. Goethe Kollegienkirche SALZBURGER FESTSPIELE Pierre Boulez: Le Marteau sans maître (1953/55) Olga Neuwirth: Lonicera Caprifolium (1993); Eleanor Suite Urauffühung, Auftragswerk der Salzburger Festspiele

Samstag, 08.08 11:00

Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Wolfgang A. Mozart; Dirigent: Ivor Bolton Countertenor: Bejun Mehta Mozarteumorchester Salzburg

freitag, 07.08 19:00

Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Liederabend Klavier: Malcolm Martineau Lieder von Johannes Brahms, Henri Duparc, Sergej Rachmaninow Mezzosopran: Elina Garanča

© Sibylle Zettler

11:00

15:00

17:00 19:00

19:30

19:30

© Gabo / DG

19:30

Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Fidelio“ Neuinszenierung; Dirigent: Franz Welser-Möst Jonas Kaufmann, Adrianne Pieczonka, Olga Bezsmertna

www.wochenspiegel.at

19:30

Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Anton Bruckner Symphonie Nr. 8 c-Moll WAB 108 Dirigent: Bernard Haitink Große Universitätsaula: SALZBURGER FESTSPIELE Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award 2015 Camerata Salzburg Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Norma“ Wiederaufnahme; Dirigent: Giovanni Antonini Cecilia Bartoli, John Osborne Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Il Trovatore“ Wiederaufnahme; Dirigent: Gianandrea Noseda Anna Netrebko, Ekaterina Semenchuck, Artur Ruciński Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Das gesamte Klavierwerk von Pierre Boulez Klavier: Pierre-Laurent Aimard, Tamara Stefanovich Perner Insel: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel Die Komödie der Irrungen von William Shakespeare

101


Sonntag, 09.08 11:00

15:00

17:00

Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Wolfgang A. Mozart; Dirigent: Ivor Bolton Countertenor: Bejun Mehta Große Universitätsaula: SALZBURGER FESTSPIELE Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award 2015 Camerata Salzburg Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Solistenkonzert L. van Beethofen, Arnold Schönberg; Klavier: Maurizio Pollini

11:00

19:00

19:30

19:30

19:30

Große Universitätsaula: SALZBURGER FESTSPIELE Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award 2015 Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Die Eroberung von Mexiko“ Neuinszenierung; Dirigent: Ingo Metzmacher Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Fidelio“ Neuinszenierung; Dirigent: Franz Welser-Möst Jonas Kaufmann, Adrianne Pieczonka, Olga Bezsmertna Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Kammerkonzert Werke v. Zoltán Kodály, Peter I. Tschaikowski, George Enescu Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart

dienstag, 11.08 19:00

Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel „Mackie Messer – Ein Salzburger Dreigroschenoper“ Ein Stück von Bertold Brecht/Musik von Kurt Weill; Musikalische Gesamtleitung: Martin Lowe

19:30

Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Liederabend Sopran: Christiane Karg; Klavier: Malcolm Martineau Lieder von Hugo Wolf, Manuel de Falla, Maurice Ravel u.a.

© Olivier Beuve-Méry

18:00

19:30 19:30

19:30

21:00

Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Le Nozze di Figaro“ Neuinszenierung; Dirigent: Dan Ettinger Anett Fritsch, Martina Janková, Maragrita Gritskova; Wiener Philharmoniker; Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE András Schiff-Zyklus Letzte Sonaten Landestheater: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel CLAVIGO v. Johann Wolfgang v. Goethe Perner Insel: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel Die Komödie der Irrungen von William Shakespeare Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus)

montag, 10.08 14:00

102

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart

© Clemens Räthel

Salzburger Wochenspiegel


19:30

19:30 19:30

Perner Insel: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel Die Komödie der Irrungen von William Shakespeare Marionettentheater: The Sound of Music Oval: Adi Jüstel & Freunde; Jam-Session Nr. 7 © W. Sardelic (Collage)

donnerstag, 13.08 15:00

17:00 17:00 19:00

19:30

20:00

Musiker der Philharmonie und Symphonie treffen sich zur jährlichen Jazz-Jam mit Adi Jüstel Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Il Trovatore“ Wiederaufnahme; Dirigent: Gianandrea Noseda Anna Netrebko, Ekaterina Semenchuck, Artur Ruciński

mittwoch, 12.08 14:00 17:00

19:00

19:30 19:30

19:30 21:00

Marionettentheater: Alice im Wunderland Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus) Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Le Nozze di Figaro“ Neuinszenierung; Dirigent: Dan Ettinger Anett Fritsch, Martina Janková, Maragrita Gritskova; Wiener Philharmoniker; Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE András Schiff-Zyklus Letzte Sonaten Perner Insel: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel Die Komödie der Irrungen von William Shakespeare Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert West-Eastern Divan Orchestra I Dirigent: Daniel Barenboim Claude Debussy, Pierre Boulez, Peter I. Tschaikowsky

www.wochenspiegel.at

20:00

Große Universitätsaula: SALZBURGER FESTSPIELE Oper für Kinder „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: The Sound of Music Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel „Mackie Messer – Ein Salzburger Dreigroschenoper“ Ein Stück von Bertold Brecht/Musik von Kurt Weill; Musikalische Gesamtleitung: Martin Lowe Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Richard Wagner: Siegfried-Idyll für Kammerorchester Arnold Schönberg: Kammersymphonie Nr. 1 E-Dur op. 9 Pierre Boulez: sur Incises (1996/ 1998/2006) Leitung: Daniel Barenboim Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Fidelio“ Neuinszenierung; Jonas Kaufmann, Adrianne Pieczonka, Olga Bezsmertna Dirigent: Franz Welser-Möst

© Don Snyder

103


freitag, 14.08 11:00

20:30

Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Peter I. Tschaikowski: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35 Johannes Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73 Dirigent: Riccardo Muti Violine: Anne-Sophie Mutter

Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Il Trovatore“ Wiederaufnahme; Dirigent: Gianandrea Noseda Ekaterina Semenchuck, Artur Ruciński & Anna Netrebko

© Rudi Gigler

Samstag, 15.08 11:00

© Tina Tahir | DG

14:00 15:30

19:00

19:30

104

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert West-Eastern Divan Orchestra II ; Dirigent: Daniel Barenboim Richard Wagner, L. van Beethoven, Arnold Schönberg Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel „Mackie Messer – Ein Salzburger Dreigroschenoper“ Ein Stück von Bertold Brecht/Musik von Kurt Weill; Musikalische Gesamtleitung: Martin Lowe Marionettentheater: The Sound of Music

11:00

15:00

15:00

17:00

Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Peter I. Tschaikowski: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35 Johannes Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73 Violine: Anne-Sophie Mutter; Dirigent: Riccardo Muti Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Franz Schubert, Wolfgang A. Mozart, L.van Beethoven Dirigent: Giovanni Antonini Große Universitätsaula: SALZBURGER FESTSPIELE Oper für Kinder „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Le Nozze di Figaro“ Neuinszenierung; Dirigent: Dan Ettinger Anett Fritsch, Martina Janková, Maragrita Gritskova; Wiener Philharmoniker; Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis

Salzburger Wochenspiegel


17:00

19:30

19:30 20:00

Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus) Perner Insel: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel Die Komödie der Irrungen von William Shakespeare Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE „Die Dreigroschenoper“ Konzertante Aufführung Solisten: Max Raabe, HK Gruber, Hanna Schwarz u.a. Sprecher: Sven Eric Bechtolf; Dirigent: HK Gruber

Sonntag, 16.08 11:00

Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Peter I. Tschaikowski: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35 Johannes Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73 Violine: Anne-Sophie Mutter Dirigent: Riccardo Muti

Max Raabe

© EMI Classics

11:00

19:00

19:00

19:30

Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Franz Schubert, Wolfgang A. Mozart, L. van Beethoven Dirigent: Giovanni Antonini Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Fidelio“ Neuinszenierung; Dirigent: Franz Welser-Möst Jonas Kaufmann, Adrianne Pieczonka, Olga Bezsmertna Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel „Mackie Messer – Ein Salzburger Dreigroschenoper“ Ein Stück von Bertold Brecht/Musik von Kurt Weill; Musikalische Gesamtleitung: Martin Lowe Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Kammerkonzert Werke v. Franz Schubert, Paul Hindemith, Ludwig van Beethoven

montag, 17.08 14:00 © Marcus Höhn

21:00

Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Werther“ Konzertante Aufführung; Dirigent: Alejo Pérez Elina Garanča, Chiara Skerath, Daniel Schmutzhard

www.wochenspiegel.at

19:30

Marionettentheater: Schneewittchen und die 7 Zwerge Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Liederabend Bariton: Matthias Goerne; Klavier: Christoph Eschenbach Robert Schumann Frauenliebe und –leben op. 42/ Dichterliebe op.48

105


19:30

19:30

19:30 20:00

Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Solistenkonzert Johannes Brahms, Franz Schubert; Klavier: Arcadi Volodos Perner Insel: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel Die Komödie der Irrungen von William Shakespeare Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Il Trovatore“ Wiederaufnahme; Dirigent: Gianandrea Noseda Ekaterina Semenchuck, Artur Ruciński & Anna Netrebko

20:00

21:00

Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Le Nozze di Figaro“ Neuinszenierung; Dirigent: Dan Ettinger Anett Fritsch, Martina Janková, Maragrita Gritskova; Wiener Philharmoniker; Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Werther“ Konzertante Aufführung; Dirigent: Alejo Pérez Elina Garanča, Chiara Skerath, Daniel Schmutzhard

mittwoch, 19.08 19:30 15:00

19:00

Marionettentheater: Ein Sommernachtstraum Große Universitätsaula: SALZBURGER FESTSPIELE Oper für Kinder „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Iphigénie en Tauride“ Wiederaufnahme; Dirigent: Diego Fasolis Rolando Villazón, Michael Kraus, Rebeca Olvera & Cecilia Bartoli

© Rudi Gigler

dienstag, 18.08 17:00 17:00

17:30

19:30

106

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus) Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Dido and Aeneas“ Konzertante Aufführung; Konzept u. Dirigent: Thomas Hengelbrock Johanna Wokalek, Kate Lindsey, Katja Stuber Marionettentheater: The Sound of Music

© Decca | Uli Weber

19:30

19:30

Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Anton Webern: Streichquartett op. 28 John Cage: String Quartett in Four Parts (1950) Pierre Boulez: Livre pour quatuor Perner Insel: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel Die Komödie der Irrungen von William Shakespeare

Salzburger Wochenspiegel


19:30 20:00

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Fidelio“ Neuinszenierung; Dirigent: Franz Welser-Möst Jonas Kaufmann, Adrianne Pieczonka, Olga Bezsmertna

freitag, 21.08 14:00 19:30 19:30

donnerstag, 20.08 17:00 17:00 18:00

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Marionettentheater: The Sound of Music Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Der Rosenkavalier“ Wiederaufnahme; Dirigent: Franz Welser-Möst Sophie Koch, Golda Schlutz, Silvana Dussmann & Krassimira Stoyanova

19:30

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Marionettentheater: The Sound of Music Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Claude Debussy, Pierre Boulez, Maurice Ravel, Jörg Widmann, Arnold Schönberg, Anton Webern, Alban Berg Violine: Michael Barenboim; Violoncello: Jean-Guihen Queyras; Klavier: Florent Boffard Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Solistenkonzert Franz Schubert, L. van Beethoven; Klavier: Mitsuko Uchida

© Hilbert Artists Management

19:00

19:30

Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel „Mackie Messer – Ein Salzburger Dreigroschenoper“ Ein Stück von Bertold Brecht/Musik von Kurt Weill; Musikalische Gesamtleitung: Martin Lowe Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Felix Mendelssohn, Joseph Haydn; Violine: Renaud Capucon, Klavier: Khatia Buniatishvili Oboe und Leitung: Francios Leleux

www.wochenspiegel.at

© Richard Avedon

21:00

Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus)

107


Samstag, 22.08 11:00

11:00

17:00

Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Gustav Mahler Symphonie Nr. 9 D-Dur; Dirigent: Daniel Barenboim Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Wolfgang A. Mozart, Franz Schubert Dirigent: Ádám Fischer Sopran: Anett Fritsch

Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus)

© Rudi Gigler

19:00

19:30

19:30

19:30 21:00

Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Iphigénie en Tauride“ Wiederaufnahme; Dirigent: Diego Fasolis Cecilia Bartoli, Rolando Villazón, Michael Kraus, Rebeca Olvera Landestheater: SALZBURGER FESTSPIELE Liederabend Städtebewohner – Kurt Weill und seine Zeit; Lieder von Kurt Weil u.a. Texte von Bertold Brecht Perner Insel: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel Die Komödie der Irrungen von William Shakespeare Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Werther“ Konzertante Aufführung; Dirigent: Alejo Pérez Elina Garanča, Chiara Skerath, Daniel Schmutzhard

Sonntag, 23.08 11:00

11:00 © Kristin Hoebermann

15:00

17:00

108

Große Universitätsaula: SALZBURGER FESTSPIELE Oper für Kinder „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis

18:00

Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Gustav Mahler Symphonie Nr. 9 D-Dur; Dirigent: Daniel Barenboim Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Wolfgang A. Mozart, Franz Schubert Sopran: Anett Fritsch, Dirigent: Ádám Fischer Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Der Rosenkavalier“ Wiederaufnahme; Dirigent: Franz Welser-Möst Kassimira Stoyanova, Sophie Koch, Golda Schlutz, Silvana Dussmann

Salzburger Wochenspiegel


19:00

Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel „Mackie Messer – Ein Salzburger Dreigroschenoper“ Ein Stück von Bertold Brecht/Musik von Kurt Weill; Musikalische Gesamtleitung: Martin Lowe

19:30 20:30

montag, 24.08 14:00 19:00

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Iphigénie en Tauride“ Wiederaufnahme; Dirigent: Diego Fasolis Cecilia Bartoli, Michael Kraus, Rebeca Olvera & Rolando Villazón

Marionettentheater: The Sound of Music Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Boston Symphony Orchestra II; Dirigent: Andris Nelsons Richard Strauss: Don Quixote op. 35 ; D. Schostakowitsch: Symphonie Nr. 10 e-Moll

mittwoch, 26.08 19:30 17:00

18:00

Marionettentheater: Peter und der Wolf Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Iphigénie en Tauride“ Wiederaufnahme; Dirigent: Diego Fasolis Cecilia Bartoli, Rolando Villazón, Michael Kraus, Rebeca Olvera Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Der Rosenkavalier“ Wiederaufnahme; Dirigent: Franz Welser-Möst Kassimira Stoyanova, Sophie Koch, Golda Schlutz, Silvana Dussmann

© Monika Höfler

19:30 21:00

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Boston Symphony Orchestra I; Dirigent: Andris Nelsons Gustav Mahler: Symphonie Nr. 6 a-Moll

dienstag, 25.08 17:00 19:00

19:30

Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel „Mackie Messer – Ein Salzburger Dreigroschenoper“ Ein Stück von Bertold Brecht/Musik von Kurt Weill; Musikalische Gesamtleitung: Martin Lowe Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Kammerkonzert Werke v. Ludwig van Beethoven, Franz Schubert

www.wochenspiegel.at

© Salzburger Festspiele | Monika Rittershaus

19:30 20:30

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Gustav Mahler Jugendorchester; Dirigent: Herbert Blomstedt Wolfgang A. Mozart: Symphomie Nr. 39 Es-Dur KV 543 Antonín Dvorák: Symphonie Nr. 9 e-Moll „Aus der Neuen Welt“

109


donnerstag, 27.08 15:00

19:30 17:00 19:00

19:30

21:00

Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Ernani“ Konzertante Aufführung; Dirigent: Riccardo Muti Tatiana Serjan, Francesco Meli, Luca Salsi Marionettentheater: The Sound of Music Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis Felsenreitschule: SALZBURGER FESTSPIELE Schauspiel „Mackie Messer – Ein Salzburger Dreigroschenoper“ Ein Stück von Bertold Brecht/Musik von Kurt Weill; Musikalische Gesamtleitung: Martin Lowe Mozarteum Großer Saal: SALZBURGER FESTSPIELE Young Singers Project – Abschlusskonzert Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Israel Philharmonic Orchestra; Dirigent: Zubin Mehta Arnold Schönberg: Verklärte Nacht op. 4, Kammersymphonie Nr. 1 E-Dur op.9 Peter I. Tschaikowsky: Symphonie Nr. 9 h-Moll op. 74 „Pathétique“

17:00

19:30

© Stephen Danelian

19:30 21:00

freitag, 28.08 14:00 17:00 18:00

19:00

19:30

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A.Mozart Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Der Rosenkavalier“ Wiederaufnahme; Dirigent: Franz Welser-Möst Kassimira Stoyanova, Sophie Koch, Golda Schlutz, Silvana Dussmann Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Iphigénie en Tauride“ Wiederaufnahme; Dirigent: Diego Fasolis Cecilia Bartoli, Rolando Villazón, Michael Kraus, Rebeca Olvera Marionettentheater: The Sound of Music

Samstag, 29.08 17:00 17:00

110

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Neue Residenz: Mozart in Residenz – Mozarts Meisterwerke als orchestrales Klangerlebnis

Domplatz: SALZBURGER FESTSPIELE JEDERMANN (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus) Haus für Mozart: SALZBURGER FESTSPIELE Solistenkonzert Johann S. Bach; Violoncello: Yo-Yo Ma

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Oper „Ernani“ Konzertante Aufführung; Dirigent: Riccardo Muti Tatiana Serjan, Francesco Meli, Luca Salsi

Sonntag, 30.08 18:00

11:00

17:00

Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Berliner Philharmoniker; Dirigent: Simon Rattle Benjamin Britten: Variations on a Theme of Frank Bridge op. 10 D. Schostakowitsch: Symphonie Nr. 4 c-Moll op. 43 Großes Festspielhaus: SALZBURGER FESTSPIELE Konzert Johannes Brahms Symphonie Nr. 3 F-Dur op. 90 Franz Schmid Symphonie Nr. 2 Es-Dur; Dirigent: Semyon Bychkov Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

montag, 31.08 17:00 19:30

Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell Marionettentheater: Die Zauberflöte von W. A. Mozart

Salzburger Wochenspiegel


1990 2015

ONEREPUBLIC 08.JUNI

HERBERT GRÖNEMEYER 15. JUNI

CLAM ROCK

STATUS QUO, U.V.M.

05.JULI

MARK KNOPFLER

TOTO/

AND HIS BAND

(EX-SUPERTRAMP)

SANTANA

ROGER HODGSON

21.JUNI

SLASH

FEATURING MYLES KENNEDY & THE CONSPIRATORS SPECIAL GUEST: BLACK STAR RIDERS

02.JULI

12.JULI

19.JULI

HUBERT VON GOISERN 5/8ERL IN EHR‘N

24.JULI

BURGARENA CLAM


Jeden Dienstag (14.07.; 21.07.; 28.07.; 04.08.; 11.08.; 18.08. und 25.08.2015) jeweils 10:00 Uhr Reise in die Arktis - eine Wanderung von einigen Stunden zu den Gletscherregionen der Hohen Tauern ist in etwa gleich wie eine mehrere tausend Kilometer lange Reise bis an den Nordpol. Zwischen Glocknergruppe und Granatspitze in der Weißsee Gletscherwelt durchwandern Sie mit einem Nationalpark-Ranger mehrere Höhenstufen der Tier- und Pflanzenwelt. VERANSTALTUNGSKALENDER Anmeldung: bis zum Vortag 16:00 Uhr im Tourismusbüro 13.06. – 27.09.2015 Sommerbetrieb in der Weißsee Uttendorf/Weißsee, Tel. 06563/8279 Gletscherwelt tgl. von 09:00 - 12:00h & 13:00 - 17:00h, Jeden Dienstag & Donnerstag (02.06. – 27.08.2015), pro Familie 2 Kinder unter 12 Jahre frei! jeweils 09:30 Uhr 20.06.2015, 09:00 – 17:00h Tag der offenen Tür in der Erlebnisführung Tauernmoossee-Staumauer - das landWeißsee Gletscherwelt – freie Berg- & Talfahrt für ALLE! schaftlich reizvolle Stubachtal, schon bisher ein beliebtes Ausflugsziel, bietet eine tolle Attraktion unter dem Motto „Erlebnis Stubachtal“: Besichtigung ÖBB-Bahnstrom– TOP RACE 2015 – 20.06.2015, 11:45h Cross Triathlon vom See zum Schnee! 600 m Schwimmen Museum, Kraftwerk Enzingerboden, Führung mit im Erlebnisbadesee; 19 km Radstrecke von Uttendorf zum Innenbegehung Tauernmoossee-Staumauer (eine der Enzingerboden; 5,5 km Berglauf vom Enzingerboden zur längsten geschwungenen Staumauern Europas mit einer Länge von 1.100 m) und „Erlebnisausstellung Gletscher Rudolfshütte. Klima - Wetter“ bei der Bergstation Rudolfshütte am Weitere Informationen/Anmeldung: www.toprace.at Weißsee. Auffahrt mit der ÖBB-Nostalgiebahn bis 12.07.2015, 11:00 h Eröffnung „Kronprinz Rudolf Tauernmoos und weiter zur Bergstation Weißsee, Talfahrt Klettersteig“ in der Weißsee Gletscherwelt mit der Seilbahn Weißsee Gletscherwelt. Anmeldung: bis zum Vortag 15:00 Uhr im Tourismusbüro www.weissee.at Uttendorf/Weißsee, Tel. 06563/8279 26.07.2015, ab 09:00 Uhr Almsommer-Wandertag in Jeden Mittwoch (15.07.; 22.07.; 29.07.; 05.08.; der Weißsee Gletscherwelt, www.weissee.at 12.08.; 19.08. und 26.08.2015) jeweils 08:40 Uhr 30.08.2015, 11:00 Uhr Berggottesdienst in der Weißsee Kalser Tauern Wanderung - wandern auf den Spuren der Gletscherwelt - erleben Sie die Heilige Messe und die Säumer von Salzburg nach Osttirol! Einzigartigkeit des Hochgebirges in der Weißsee Ein Bus bringt Sie von Uttendorf auf der Panoramastraße Gletscherwelt beim Berghotel Rudolfshütte mit musikali- „Stubachtal“ zum Enzingerboden (1.480 m). Von dort aus fahren Sie mit der Weißsee Gletscherbahn zur scher Umrahmung Rudolfshütte und weiter mit der Doppelsesselbahn Jeden Montag (15.06.; 22.06.; 29.06.; 06.07.; 13.07.; „Medelz“ zum Kalser Tauern am Alpenhauptkamm auf 20.07.; 27.07.; 03.08.; 10.08.; 17.08.; 24.08. und 2.518 m Höhe. Zu Fuß steigt man nun zum Kalser Törl und weiter über das sogenannte „Erdige Eck“ hinab zum 31.08.2015), jeweils 10:30 Uhr Familienwanderung in der Weißsee Gletscherwelt – leich- Dorfer See und talauswärts zum Kalser Tauernhaus te Tour für die ganze Familie (Mittelstation Grünsee – (1.755 m). Weiter geht es über schöne Almböden, vorbei an der Daberklamm und schließlich zum Gasthof Stierbichlhaus – schwarze Lacke), Anmeldung: bis zum Vortag 12:00 Uhr bei der Weißsee Taurerwirt (1.480 m) oberhalb von Kals. Von dort aus bringt Sie unser Bus wieder zurück nach Uttendorf Gletscherwelt, Tel. 06563/20150 Ankunft ca. 18.00 Uhr. Anmeldung: bis zum Vortag 16:00 Uhr im Tourismusbüro Uttendorf/Weißsee, Tel. 06563/8279

Uttendorf Weißsee Rudolfshütte

Info und Anmeldungen Tourismusbüro Uttendorf/Weißsee Tel. +43 6563/8279


Mit der Untersbergbahn Grenzenlose Aussichten Erleben Sie den Untersberg und gönnen Sie sich eine Auszeit an einem der höchsten Berge nahe der Stadt Salzburg.

©Untersbergbahn

01. März - 12. April 2015 | 8.30 - 17.00 Uhr 13. April - 24. April 2015 | wegen Revision geschlossen 25. April - 30. Juni 2015 | 8.30 - 17.00 Uhr 01. Juli - 30. September | 8.30 - 17.30 Uhr Wir fahren im Halbstundentakt, jeweils zur vollen und halben Stunde! Talstation: Dr. Friedrich Ödlweg 2 A-5083 Gartenau Tel.: +43 (0)6246 72477-0 Fax: +43 (0)6246 72477-75 office@untersbergbahn.at  www.untersbergbahn.at 114

Salzburger Wochenspiegel

Wochenspiegel Ausgabe 317  

www.wochenspiegel.at Juni Juli August 2015