Page 1

61. Jahrgang | Nr. 316

SA LZBU RGER WO C H E N

SPIEGEL

Sa l zbur gs er ster Veranst a lt ungsk a lender und Ku lt ur f üh rer

MÄRZ APRIL MAI OSTER-

FESTSPIELE 28. März bis 06. April

PFINGST-

FESTSPIELE 22. bis 25. Mai

KO N Z E RT

Theater

J A Z Z

Museen Galerien

O PER Lesungen K A B AR E T T

Geschichte MENSCHEN Ausflüge

© Gregor Hohenberg | Sony Music

Jonas Kaufmann

Der deutsche Topstar der Klassik führt die hochkarätige Besetzungsliste bei den Osterfestspielen Salzburg an


Fr端hlingserwachen im Mirabellgarten mit Blick auf die Festung Hohensalzburg


© Jan Friese

Die Welt der Klassik als Trendsetter Im Rahmen der zahlreichen Highlights, die im Laufe des Jahres in der Mozartstadt stattfinden, besitzen die Osterfestspiele einen besonderen Charakter. Obwohl das Festival von Musikliebhabern aus aller Welt besucht wird, wirkt es ein bisschen familiärer als die Sommerfestspiele. Unter der künstlerischen Leitung von Christian Thielemann und der Sächsischen Staatskapelle Dresden werden heuer italienische und russische Schwerpunkte gesetzt. Ein Wiedersehen gibt es auch mit Jonas Kaufmann, der 2012 als „Don José“ in Carmen das Publikum zu Begeisterungsstürmen hingerissen hat. Der Deutsche hat in den letzten Jahren den absoluten Superstar-Status erlangt. Er habe „das Aussehen und die Lässigkeit eines Rockstars“ schrieb einst das „New York Magazine“ nachdem der Künstler an der MET in „La Traviata“ zu sehen war. Der brillante Tenor wird vom Musikmarkt und den Zeitungen mit Aufmerksamkeit geradezu überschüttet. Gefragt ist in der heutigen Zeit neben Können und künstlerischer Reife eben auch der „Kultstatus“, jedenfalls für die öffentliche Wahrnehmung, die letztendlich auch zum wirtschaftlichen Erfolg beiträgt. Wunderschöne Bildbände sind nicht nur das perfekte Accessoire im Bücherregal oder auf dem Couchtisch, sie laden auch immer wieder zum Blättern und Verweilen ein. Ein absolutes Meisterwerk stellen wir in dieser Ausgabe vor: „Vogue Das Kleid“. Die britische Vogue blickt auf 100 Jahre Modefotografie und ihre damit verbundenen Geschichten zurück – ein Prachtexemplar von über 300 großformatigen Seiten in einer schicken Schmuckbox verpackt. Und wie Salzburg in Sachen Mode auch international mithalten kann, lesen Sie im Portrait über eine charismatische Designerin, die längst die Welt erobert hat. Falls Sie wieder einmal einen Wienbesuch planen, dann möchte ich Ihnen das Viertel rund um den Spittelberg im 7. Bezirk ganz besonders empfehlen. Dort hat sich in den letzten Jahren eine einzigartige Szene entwickelt, die einlädt, neue Wege zu erkunden. Mehr darüber in unserer Wien-Redaktion. Und was sonst auf Salzburgs Bühnen zu sehen und hören ist, finden Sie wie immer auf unseren abwechslungsreichen Veranstaltungsseiten.

Patricia Thurner

4

Salzburger Wochenspiegel


hugo woman hugoboss.com

the new fragrance

yo u r f ra g ra n c e , yo u r way


08

46 28 März

24 12

66 April

38 86

Mai

Osterfestspiele Festival auf höchstem Niveau..............................................................Seite 08 Jonas kaufmann Schönster Herzensbrecher der Opernwelt.........................................Seite 12 luxus Bildband Ein Best-of der Vogue Modefotografie................................................Seite 24 exklusiv, elegant einzigartig Die Mode von Katharina Kaesbach begeistert weltweit......................Seite 28 Wien Hippes Szeneviertel.............................................................................Seite 38 veranstaltungen Kultur & Entertainment- Planer für jeden Tag.......................................Seite 46-97

IMPRESSUM

Medieninhaberin & Herausgeberin: Patricia Thurner; Tel: +43 676 73 04 335; Email: thurner@wochenspiegel.at; Adresse: Minnesheimstraße 16, 5023 Salzburg; www.wochenspiegel.at; Gesamtredaktion: Patricia Thurner; Grafik&Design: Verena Meyer; E-mail: meyer.veren@gmx.de; Anzeigenleitung: Patricia Thurner; Fotos: Werner König, Manfred Siebinger, Osterfestspiele Salzburg, Altstadt Marketing, Wien Tourismus. Erscheinungsweise: 4x im Jahr; Nächster Erscheinungstermin: 1. Juni 2015. UID Nummer ATU 68678004


LAPRAIRIE.COM © 2015 LA PRAIRIE INC.

In einer Welt voller Eiskristalle

widersetzt sich Schönheit der Zeit

Cellular Swiss Ice Crystal Eye Cream Verwandeln Sie die Haut Ihrer Augenpartie. Erleben Sie, wie die ersten Zeichen der Hautalterung und Müdigkeit sofort zu verschwinden scheinen. Wirken Sie Tag für Tag den Kräften der Zeit mit dem hochwirksamen alterungsverzögernden Schutz entgegen. Die Schönheit jünger aussehender Haut liegt in Ihrer Hand. laprairie.com


Die Osterfestspiele Salzburg stehen heuer im Zeichen von italienischer und russischer Musik Sie gelten als eine der renommiertesten und exklusivsten Klassik-Festivals weltweit. Den von ihrem Gründer Herbert von Karajan erhobenen bedingungslosen Anspruch nach höchster künstlerischer Qualität, erfüllen die Osterfestspiele seit 1967 ungebrochen. Nach den Berliner Philharmonikern haben seit 2013 Christian Thielemann als künstlerischer Leiter und die Sächsische Staatskapelle Dresden als Orchester die Zusammenarbeit erfolgreich übernommen. Auch in diesem Jahr bietet das Festival wieder einem internationalen Publikum hochkarätigen Kulturgenuss.

© Matthias Creutziger

8


9


CHRISTIAN THIELEMANN Künstlerischer Leiter der Osterfestspiele Salzburg

E

© Manfred Siebinger

Jonas Kaufmann, der wohl zu den begehrtesten Tenören unserer Zeit zählt, kehrt - nach seinem Don José (Carmen) 2012 - als Turiddu/ Canio für diese Produktion zu den Osterfestspielen Salzburg zurück. Weiters sind Liudmyla Monastyrska , Annalisa Stroppa, Stefania Toczyska und Ambrogio Maestri zu erleben. In Pagliacci gibt es ein Wiedersehen mit Maria Agresta, die 2013 im Konzert für Salzburg mitwirkte.

rstmals 2015 bei den Osterfestspielen Salzburg zu erleben: die Kombination der beiden veristischen Opern Cavalleria rusticana von Pietro Mascagni und Pagliacci von Ruggero Leoncavallo. Christian Thielemann eröffnet mit dieser Neuproduktion am 28. März 2015 seine dritte Saison als Künstlerischer Leiter. Mit der Inszenierung und der Gestaltung des Bühnenbilds ist Philipp Stölzl beauftragt, einer der meistgefragten Regisseure seiner Generation, der sich mit Opernproduktionen, Spielfilmen und Musikvideos einen Namen gemacht hat.

10

Ein italienischer Schwerpunkt wird neben der Oper auch im Chorkonzert gesetzt, welches Christian Thielemann leitet: Giuseppe Verdis Messa da Requiem steht auf dem Programm. Mit der Sopranistin Liudmyla Monastyrska und dem Tenor Jonas Kaufmann treten zwei Solisten der Oper auch im Chorkonzert auf, gemeinsam mit der Mezzosopranistin Anita Rachvelishvili und dem Bass Ildar Abdrazakov. Wiederum obliegt die Gestaltung des Chorparts dem großartigen Chor des Bayerischen Rundfunks, der sich als Stammgast in den Chorkonzerten der Osterfestspiele etabliert hat.In den Orchesterkonzerten stehen Hauptwerke von Peter Iljitsch Tschaikowski und Dmitri Schostakowitsch im Zentrum: Christian Thielemann dirigiert Tschaikowskis 6. Symphonie („Pathétique“) und Daniele Gatti, der nächstjährige Gastdirigent der Osterfestspiele, Schostakowitschs 10. Symphonie. Als Solisten werden zwei Stars der jüngeren Generation begrüßt: der Geiger Nikolaj Znajder, der Schostakowitschs Violinkonzert Nr. 1 a-Moll interpretiert, sowie der Pianist Arcadi Volodos mit Tschaikowskis Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll.


Nikolaj Znajder wird zusätzlich zu seinem Auftritt als Violinsolist im Orchesterkonzert auch als Dirigent im Konzert für Salzburg mit Tschaikowskis Capriccio italien sowie mit Auszügen aus Prokofjews Ballett Romeo und Julia zu erleben sein. Christian Thielemann leitet die zweite Konzerthälfte mit Intermezzi aus Pagliacci und Cavalleria rusticana sowie Prokofjews musikalischem Märchen Peter und der Wolf. Dafür konnte Isabel Karajan als Sprecherin gewonnen werden, die erfreulicherweise nach ihrem fulminanten Auftritt 2011 (in Strawinskys Geschichte vom

© George Lange

LIUDMYLA MONASTYRSKA

NIKOLAJ ZNAIDER wird nicht nur als einer der führenden Geiger unserer Zeit gefeiert, sondern gilt mittlerweile als einer der vielseitigsten Künstler seiner Generation, der gleichermaßen als Solist, Dirigent und Kammermusiker erfolgreich ist.

Soldaten) zu den Osterfestspielen Salzburg zurückkehrt. Isabel Karajan wird auch ein Kammermusikprojekt der besonderen Art präsentieren: Fräulein Tod trifft Herrn Schostakowitsch, eine szenische Collage über die Angst, in der Musik von Schostakowitsch - unter anderem sein 8. Streichquartett - und Texte seiner Zeitgenossen miteinander verbunden werden. Isabel Karajan wird darin als Schauspielerin agieren. Der Pianist Jascha Nemtsov und das Dresdner Streichquartett, eine Formation der Sächsischen Staatskapelle Dresden, bestreiten den musikalischen Part.

11


Jonas Kaufmann

© Gregor Hohenberg|Sony Music

S

eit seinem Debüt an der Metropolitan Opera New York 2006 in „La Traviata“ gehört Jonas Kaufmann zu den Topstars der Klassik. Insider feiern ihn als den bedeutendsten deutschen Tenor seit Fritz Wunderlich. Das lässt vielleicht im Allgemeinen leicht vergessen, wie viel persönlicher Einsatz hinter den extremen Belastungen des Operngesangs stecken. Eine internationale Karriere in der Musikbranche, egal ob klassisch oder modern, ist meist nur scheinbar glamourös, der Rest ist harte Arbeit. Nach intensiver Ausbildung erfolgt beharrliches Training, konsequente Stimmpflege und ständige Weiterentwicklung. Das alles setzt nicht nur körperliche und mentale Stärke voraus, Flexibilität,

12


Konzentration und rasches Reaktionsvermögen sowie ständig wechselnde Herausforderungen, nicht zu vergessen die ständiges Reisen und daraus resultierend – wenig Privatleben. Jonas Kaufmann stammt aus München, wo er nach dem Abitur ein paar Semester Mathematik studierte. Die Gewissheit nicht zum Theoretiker geboren zu sein wurde immer stärker und so fasste er den Entschluss, sich zum Opern und Konzertsänger an der Hochschule für Musik und Theater in München ausbilden zu lassen. Während seiner ersten Bühnenjahre am Staatstheater Saarbrücken setzte er seine Ausbildung bei Michael Rhodes in Trier fort. Nach Engagements in Stuttgart, Frankfurt, Hamburg und Mailand ging er 2001 an die Oper in Zürich. Von dort aus begann seine internationale Karriere, mit Auftritten bei den Salzburger Festspielen, an der Lyric Opera Chicago, der Pariser Oper, der Covent Garden Opera in London, der Mailänder Scala, der Deutschen Oper und der Staatsoper in Berlin, der Wiener Staatsoper und der Met in New York. 2010 gab der Tenor sein Debüt bei den Bayreuther Festspielen, als Lohengrin in der Aufsehen erregenden Inszenierung von Hans Neuenfels. Der Künstler ist im italienischen und französischen Repertoire international genauso gefragt wie im deutschen. Er hat Massenets Werther in Paris und Wien, Cavaradossi in Puccinis „Tosca“ in London, an der Met und der Scala gesungen. Seine intensive Darstellung des José in Bizets „Carmen“ hat Zuschauer in aller Welt erschüttert, zuletzt bei den Osterfestspielen und den Salzburger Festspielen 2012 unter der Leitung von Simon Rattle. Jener Festspielsommer brachte außerdem sein Rollendebüt als Bacchus in „Ariadne auf Naxos“ und ein spektakuläres Einspringen in der „Bohème“-Produktion mit Anna Netrebko.

Abgesehen davon, dass es ihn langweilen würde immer nur dieselben Rollen zu singen, ist Jonas Kaufmann davon überzeugt, dass ein abwechslungsreiches Repertoire die Stimme flexibel hält. Dass er nach seinem Rollen-Debüt als Siegmund in der „Walküre“ an der Met mit ebenso großem Erfolg die Titelfigur in Gounods „Faust“ verkörperte, ist ein besonders markantes Beispiel für seine stimmliche und darstellerische Wandlungsfähigkeit. Das Jahr 2013 stand ganz im Zeichen von Wagner und Verdi: Nach den Neuproduktionen von „Lohengrin“ an der Scala und „Parsifal“ an der Met war Kaufmann in einer Reihe viel beachteter Verdi-Aufführungen zu erleben, so in der Neuproduktion von „Il Trovatore“ an der Bayerischen Staatsoper, in der er erstmals die Titelpartie verkörperte, und in Peter Steins Inszenierung von „Don Carlo“ bei den Salzburger Festspielen. Ein weiteres Verdi-Debüt folgte Ende 2013, ebenfalls an der Bayerischen Staatsoper: Alvaro in „La Forza del

Destino“. Zwischen den Neuproduktionen von Massenets „Werther“ an der Metropolitan Opera (Februar|März 2014) und Puccinis „Manon Lescaut“ am Royal Opera House in London (Juni|Juli 2014) war Jonas Kaufmann vorrangig als Lied-Sänger zu hören: Mit Schuberts „Winterreise“ und Mahlers „Lieder eines fahrenden Gesellen“. Der Liedgesang ist für ihn „die Königsklasse des Singens“, erfordert dieses Genre doch wesentlich mehr Feinarbeit und Differenzierung als jede andere gesangliche Disziplin. Seine Partnerschaft mit dem Pianisten Helmut Deutsch, mit dem er schon seit seinem Studium in München zusammen arbeitet, hat sich in Aufnahmestudio genauso bewährt wie in zahllosen Konzerten, so auch am 30.10.2011 an der Metropolitan Opera in New York. 13


Sein Marktwert und sein Bekanntheitsgrad sind gegenwärtig so weit gestiegen, dass sein 2010 erschienenes Interviewbuch „Meinen die wirklich mich?“ mit einem neuen Cover und schlicht und einfach als „Jonas Kaufmann“ betitelt, neu aufgelegt wird. Der 45-jährige charismatische Künstler ist am Zenit seiner Karriere angekommen. Das macht sich auch außerhalb der Opernwelt bemerkbar. Er wirbt für Kleider, Autos oder Luxusuhren und ist auf Hochglanzfotos in Glamour-Zeitschriften abgebildet. Veränderungen haben auch in seinem Privatleben Einzug genommen. Die Ehe mit der deutschen Sängerin Margarete Joswig, Mutter seiner drei Kinder, ist gescheitert. Alles hat seinen Preis, doch „the show must go on“. Ende März ist Jonas Kaufmann bei den Osterfestspielen in Salzburg zu sehen. Danach startet er eine europaweite Operettentournee, um seine erfolgreiche CD „Du bist die Welt für mich“ zu bewerben. Ende Juni ist ein Open-Air-Konzert mit Anna Netrebko und Dimitri Hvorostovsky in München geplant. Wir wünschen seinen Fans, den deutschen Klassikstar auf diesem Niveau noch viele Jahre genießen zu können.

© Werner König

Osterfestspiele Salzburg 2012: Carmen Jonas Kaufmann & Magdalena Kozená Auszug aus “Das Opernglas” Ausgabe 05/2012

14

...Hinreißend gestaltete er (Kaufmann) die Partie des naiven, vom Schicksal gezeichneten Soldaten, der alles verliert, was ihm hoch und heilig ist, um am Ende die Frau, die er nicht bekommen kann, wutentbrannt und feige von hinten zu erdolchen. Sein Tenor besitzt tenoralen Glanz und baritonale Wärme, Geschmeidigkeit und Eleganz...


JONAS

KAUFMANN Du bist die Welt für mich

Foto © Gregor Hohenberg / Sony Classical

Jonas Kaufmann und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin verführen mit den Melodien einer goldenen Ära. Mit Dein ist mein ganzes Herz, Heut’ Nacht oder nie, Grüß mir mein Wien u.v.a.

Konzert

„DU BIST DIE WELT FÜR MICH“ 14.05.2015 LIVE IM WIENER KONZERTHAUS Erhältlich als: Super-Deluxe Geschenk-Edition mit der Deluxe-CD/Bonus-DVD, DVD des Berliner Konzerts, Foto-Kalender, Postkarten und handsigniertem Künstlerfoto, oder als limitierte Deluxe-CD mit Bonus-DVD.

WWW.JONASKAUFMANN.COM

www.sonymusicclassical.de

www.facebook.com/sonyclassical


Das Kaiviertel

Eines der ältesten Viertel Salzburgs

Kajetanerplatz: Kitsch, Kunst & Krempelmarkt mit Raritäten, Anitquitäten, Kuriositäten und klassischem Trödel im Herzstück des Kaiviertels. © Andreas Kolarik|Altstadt Marketing

16


Z

wischen dem Mozart- und dem Kajetanerplatz, der Salzach und der Festung Hohensalzburg befindet sich ein bezauberndes Quartier. Das Kaiviertel ist der südlichste Teil der Salzburger Altstadt, durchzogen von verwinkelten Gässchen, charmanten Plätzen und barocken Häusern. Neben einem Variantenreichtum an Gastronomie - ob gutbürgerliches Wirtshaus, spanische Tapas Bar, Irish Pub, Weinbar, griechisches Restaurant oder Gelateria - sind in den Gassen und Straßen des Kaiviertels Geschäfte mit erlesenen und originellen Sortimenten zu erkunden. Seifen in allen Formen und Farben, junge Markenmode, englische Originalprodukte, Objekte und Masken aus Afrika, Kunsthandwerk, Brautkleider, kreative Blumenarrangements, Trachtenmode oder Wohndeko machen Lust auf einen ausgiebigen Einkaufsbummel. Kinoerlebnis mit Tradition und Flair bietet das älteste noch bespielte Kino der Welt, das Mozartkino, inmitten des Kaiviertels. In der

Chiemseegasse befindet sich das Kultcafé „220 Grad“, ein beliebter Treffpunkt, wo man nach dem Besuch seinen Kaffee als Rohbohne oder frisch gemahlen gleich mit nach Hause nehmen kann. Abends lohnt sich ein Besuch in der StageBar, die einzige Location in Salzburg mit regelmäßiger Live Musik. Egal, ob Jazz, Swing, Latin, Blues oder Chansons – das musikalische Unterhaltungsangebot ist vielseitig. Ein reichhaltiges Angebot an heimischen Produkten finden Sie beim Bio-Markt am Papagenoplatz, der jeden Freitagvormittag stattfindet. Dort steht ein Brunnen mit der Figur des Vogelfängers Papageno aus Mozarts berühmter Oper „Die Zauberflöte“. Seit 1647 befindet sich hier das Lokal Zirkelwirt, wo man gutbürgerliche, österreichische Küche zu günstigen Preisen findet. Im Sommer ist der Gastgarten des urigen Lokals ein ideales Plätzchen, um den Tag ausklingen zu lassen. Zwei Häuser weiter liegt das Stadtcafé Balthazar. Hier treffen sich die Salzburger zum After Work „Stehachterl“.

Das vielfältige Sortiment des PurPur steht für anspruchsvolle Papierwaren , wie Geschenkspapier, Bänder, Glückwunschkarten und Gästebücher. Gerda Buttenhauser und ihr Team bieten in angenehmer Atmosphäre außerdem Taschen, Portemonnaies,

Geschirr und Dekorationen für Tisch und Heim und Geschenke für Babys. Im PurPur findet man in elegantem Rahmen schöne Dinge für die pure Lust am Schenken…..

PURPUR aus purer Lust am Schenken Kaigasse 27 | 5020 Salzburg | Mo-Fr 10-18 Sa 10-16 Tel. 0662/82 344 688 | info@purpur-shop.at | www.purpur-shop.at

17


Gemütliches Flanieren in der Kaigasse! © Werner König

Der Kajetanerplatz bildet den Abschluss der Kaigasse. Hier befinden sich weitere Lokale und kleine, individuelle Boutiquen und Geschäfte. Im Frühjahr gibt es wieder die beliebte Schanzlmarktreihe am Kajetanerplatz. Das beliebte Markttreiben am autofreien Kajetanerplatz lockt auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher ins Kaiviertel. Verschiedene Themenmärkte beleben das ganze Jahr über das südliche Ende der Salzburger Altstadt und machen Lust auf eine Entdeckungsreise durch das Viertel und ihre Unternehmen: 26.-28.März 2015 23.-25.April 2015 06.-08.Mai 2015 28.-30.Mai 2015 18

Kitsch.Kunst.KrempelMarkt Setzlingsmarkt Setzlingsmarkt Buchmarkt


DIE SCHÖNSTEN STADTPLÄTZE ÖSTERREICHS Thomas Winkler Verlag Anton Pustet Hardcover deutsch/englisch 176 Seiten | 25 € ISBN 978-3-7025-0783-1 Was für Geschichten könnten die diversen Stadtplätze erzählen! Sie waren der Ort für Märkte, Prozessionen, Aufmärsche, Hinrichtungen und Feste, sie haben Kriege, Zerstörung, Wiederaufbau und Umgestaltungen erlebt. Thomas Winkler präsentiert „Die schönsten Stadtplätze Österreichs“ von Dornbirn bis Bad Radkersburg. In 40 Kapiteln werden aber nicht nur in Wort und Bild die Faszination dieser Plätze beschrieben, sondern auch Themen wie die Bedeutung der Römer, Babenberger oder Habsburger, der Einfluss von Klerus, Adel, Bürger- und Judentum behandelt. Handel mit Salz, Eisen, Bier und Wein, Bankwesen und Tourismus sind ebenso Themen wie Stadtmauern, Pestsäulen oder Pranger. Quer über den Kontinent findet man fantastische Platzanlagen, die die Wahrnehmung der jeweiligen Stadt auf ganz besondere Art und Weise prägen. Dass Österreich den internationalen Vergleich hier keineswegs scheuen muss, veranschaulicht fabelhaft der vorliegende Bildband. Der Autor zeigt in

diesem Bildband eine erlesene Auswahl prächtiger Stadtplätze und beleuchtet anhand ihrer verschiedenen Eigenheiten wesentliche politische, gesellschaftliche, wirtschaftliche und künstlerische Aspekte historischer Stadtentwicklung. Das Buch illustriert eindrucksvoll Österreichs breites Spektrum reizvoller Platzgestaltung, das von romantischer Idylle, bürgerliche Eleganz bis zu fürstlichem Prunk reicht. Mit 40 Plätzen, unter anderem in Wien Linz Salzburg Gmünd Schärding Hallein Feldkirch Kufstein Friesach Hartberg Rust 19


Salzburger Pfingstfestspiele 2015 „So ruf ich alle Götter“ Cecilia Bartoli stellt ihre vierten Pfingstfestspiele unter das Motto „So ruf ich alle Götter“. Bei den Salzburger Pfingstfestspielen 2015 geht es also in Oper, Konzert, Schauspiel, Ballett, Marionettentheater und Film um die griechische Mythologie. Neben Cecilia Bartoli in der Hauptrolle sind unter anderem auch bekannte Künstler wie Anna Netrebko, Juan Diego Florez oder Christopher Maltman zu sehen. Die Idee, Festspiele in Salzburg nicht nur im Sommer zu veranstalten, geht auf einen der wichtigsten Wegbereiter der Salzburger Festspiele zurück: Hugo von Hofmannsthal schrieb bereits im Jahr 1919, dass die Festspiele „alljährlich im Sommer, dann und wann aber auch zu anderen Zeiten, etwa um Weihnachten, oder sonst im Winter, auch zu Ostern und Pfingsten“ stattfinden sollten. Herbert von Karajan rief im Jahr 1973 die ersten Pfingstkonzerte ins Leben, um Kartenwünsche potenzieller Osterfestspiel-Abonnenten zu erfüllen. Jeweils drei Orchesterkonzerte am Pfingstsamstag, -sonntag und -montag wurden bis 1982 von den Berliner Philharmonikern unter Herbert von Karajan veranstaltet. Ab 1983 übernahmen zum Teil andere Dirigenten wie Sir Georg Solit, Seji Ozawa und André Prewin die Leitung der Berliner Philharmoniker. Nach dem Tod Herbert von Karajans wurden Gastkonzerte internationaler Orchester wie das Chicago Symphony Orchestra oder das London Symphony Orchestra ins Programm genommen. Die ursprüngliche Idee, die Pfingstkonzerte vor allem der Pflege der Musik von Anton Bruckner zu widmen, fand nach 1989 keine Nachfolge mehr. Im Jahr 1997 wurde der Titel „Pfingstkonzerte“ nach Baden-Baden gegeben, um in Salzburg den Weg für ein neues Konzept zu ebnen: 1998 wurden die Salzburger Pfingstfestspiele ins Leben gerufen. Seit 2012 ist Cecilia Bartoli Künstlerische Leiterin dieses Festivals. Sie gilt als eine der besten und kommerziell erfolgreichsten Opernsängerinnen unserer Zeit. Sie ist ein Koloratur-Mezzosopran mit einem dunklen, satten Timbre und wird nicht nur wegen ihres musikalischen Könnens bewundert, sondern auch wegen ihrer natürlichen Ausstrahlung und temperamentvollen Bühnenpräsenz. Cecilia Bartoli gelingt es, dem Publikum auch unbekannte Opern und vergessene Komponisten nahezubringen. Ihr Repertoire umfasst die Werke vieler Komponisten, da sie einen Stimmumfang von über zweieinhalb Oktaven besitzt. Die Künstlerin will für Salzburg einzigartige Projekte erarbeiten. Man darf sich also auch heuer wieder an musikalischen Specials in ausverkauften Spielstätten erfreuen.

20

Salzburg Pfingstfestspiele 22. - 25. Mai 2015 www.salzburgerfestpiele.at/pfingsten


Š Manfred Siebinger


Café Bar Glüxfall

Das Cafe bietet 40 Sitzplätze im Innenbereich und 40 Sitzplätze im Innenhof. Bei der Einrichtung setzen Fleischhakers auf klassische Eleganz in Kombination mit frischen Details wie z.B. die orange farbige Bar oder der expressive italienische Luster im Zentrum des BrunchRestaurants. Ein großer „Community Tisch“ lädt noch gegenseitig Unbekannte unaufdringlich zum Gespräch ein. Im Fokus: das Frühstück Klaus Fleischhaker sprach schon vor vielen Jahren vom Erfolgsfaktor der Spezialisierung. „Jeder Gastronom sollte sich, in seinem persönlichen Rahmen, auf etwas spezialisieren.“ So Fleischhaker in einem Interview. Genau das macht das „Glüxfall“ mit der Spezialisierung auf ein besonders individuelles Frühstücksangebot. Das Besondere, der Gast kann sich aus verschiedenen Themen wie z.B. „süß & klebrig“, „bunt & g’sund“ oder „Fleischeslust“ ganz individuell seine Lieblingsleckerbissen zusammenstellen. So findet

man z.B. zarten Hirschschinken vom Neffen aus dem Waldviertel oder hausgemachte Marmelade auf der Frühstückskarte. Besonders wichtig ist der Bezug zu den Produkten, Regionalität und damit immer wieder Neues auf die Frühstückskarte zu zaubern. Das Angebot ist derart umfangreich, dass sich das Glüxfall auch als willkommene Mittagsalternative versteht. Kommt man nach den Brunchzeiten (09:00-14:00) ins Glüxfall wird man mit feinen, hausgemachten Delikatessen, immer wieder anderen Flammkuchen und den dazu passenden Weinen, ausgewählt von jungen begabten Winzern aus ganz Europa, sowie wundervollen Cocktails auf einen genussvollen Abend eingestimmt. Unsere vielseitige Gin-Auswahl reicht von Hidden Gin, Bulldog bis hin zu Granit und Gin Mare. Dazu gibts verschiedene Tonics und je nach Vorliebe Rosmarin, Thymian, geröstete Pinienkerne, Rosa Grapefruit und Gurke, der Fantasie sind hier also keine Grenzen gesetzt. Somit bietet das Glüxfall auch eine hervorragende Alternative für einen gemütlichen After-Work-Abend. Seit dem 11.07.2013 ist Salzburg um einen kulinarischen und gesellschaftlichen Hotspot reicher.

Das Glüxfall hat regulär MI-SA 09:00-02:00 nachts und So von 09:00-16:00 und zu den Festspielzeiten DI-SO von 09:00-02:00 nachts geöffnet. Franz Josef Kai 11 | 5020 Salzburg 0662-265017 | www.gluexfall.at | info@gluexfall.at


DIE ROSENVILLA Hotel in Salzburg Was macht ein Hotel zum perfekten Stadthotel? Zentrale Lage, geschmackvolle Ausstat tung mit Liebe zum Detail, persönlicher Service, und ein umfangreiches Frühstücksbuffet mit vielen heimischen und hausgemachten Spezialitäten. Bei Schönwet ter decken wir Ihren Frühstückstisch gerne auf unserer sonnigen Terrasse. Heimische und saisonale Spezialitäten, hausgemachte Kuchen und Marmeladen, Eier und Säfte vom Biobauern. Aber auch Gäste, die nicht bei uns im Haus übernachten, sind herzlichst willkommen Wodurch zeichnen sich Hotelzimmer aus, in denen man gerne wohnt? Durch ausgesuchte Möbel, zeitgemäße Ausstattung, modernen Komfort. 4 Einzelzimmer, 8 Doppelzimmer und 3 Suiten stehen zur Auswahl. Die Zimmer der Rosenvilla verbinden gehobenen Hotelstandard mit der individuellen Note der Gastgeber. Gastgeber, die ihr Hotel mit Liebe und Leidenschaft für ihre Gäste eingerichtet haben. Hier ist alles „state of the art“. Und strahlt Charme und persönlichen Flair aus.

Hotel Rosenvilla Höfelgasse 4 | A-5020 Salzburg Tel +43 662 621765 Fax +43 662 6252308 hotel@rosenvilla.com www.rosenvilla.com Mitglied der Private City Hotels www.private-city-hotels.com


Kleid: John Galliano für Dior Haute Couture © Mario Testino, Vogue Mai 2007, S. 178-179


Jo Ellison VOGUE: Das Kleid

304 Seiten mit 333 Abbildungen, davon 285 in Farbe Geprägter Leinenband im Schmuckschuber

Seit über einem Jahrhundert ist die Zeitschrift VOGUE die Instanz für Mode- und Stilfragen. In mittlerweile 21 Länderlizenzen auf dem ganzen Globus erhältlich, formt das Magazin wie kein anderes den internationalen Geschmack, setzt Trends, begründet Designer-, Modelund Fotografenkarrieren.


nter der Regie von so einflussreichen Chefredakteurinnen wie Diana Vree-

land, Anna Wintour, Carine Roitfeld oder Anna dello Russo entwickelte sich

der Name VOGUE zum begehrenswerten Label, das an Strahlkraft kaum zu überbieten ist. Zu den führenden Flaggschiffen dieser Armada gehört seit jeher die VOGUE UK, die anlässlich des be-

Kleid: Stella McCartney © Tim Walker, Vogue Juli 2005, S. 110

vorstehenden 100jährigen Bestehens (Gründungsjahr 1916) ihre Archive öffnet. In konkurrenzloser Opulenz zeigt der vorliegende Bildband ein Best-of der VOGUEModefotografie zum zentralen Kleidungsstück jeder modebewussten Frau: dem Kleid. Kein anderer Teil weiblicher Garderobe steht in vergleichbarer Weise für Femininität, Eleganz und Schönheit. Beginnend bei klassischen Entwürfen des frühen 20. Jahrhunderts, in Szene gesetzt von Meistern wie Horst P. Horst oder Cecil Beaton, über fantastische, dramatische, luxuriöse oder avantgardistische Kreationen späterer Jahrzehnte, liest sich die Beitragsliste zu VOGUE- Das Kleid wie ein who’s who der Modewelt: Schönheiten wie Lisa Fonssagrives, Suzy Parker,

Veruschka, Jean Shrimpton,Twiggy, Jerry Hall, Iman, Naomi Campbell, Claudia Schiffer, Christy Turlington oder Kate Moss tragen Kleider von Designern wie Madame Grès, Vionnet, Elsa Schiaparelli, Dior, Balenciaga, Givenchy,Azzedine Alaia, Issey Miyake, Yohji Yamamoto,Alexander McQueen oder Gianni Versace, fotografiert von

Kleid: Emanuel Ungaro © Benjamin Alexander Huseby, Vogue Juni 2005, S. 159 26

Ikonen wie Nick Knight, Tim Walker, Herb Ritts, Lord Snowdon, Mario Testino oder Craig McDean. Noch nie zuvor war Mode und Modefotografie in dieser Qualität und Fülle vereint! Der großformatige, umfangreiche Prachtband erscheint mit Stoffbezug und silberner Folienprägung in einer hochwertig veredelten Schmuckbox. Jo Ellison war seit 2005 Kulturredakteurin bei der britischen VOGUE und hat diverse Artikel über die Zusammenarbeit des Magazins mit bedeutenden Modefotografen verfasst. Seit August 2014 ist sie die neue Moderedakteurin der Financial Times.


Kleid: Christian Lacroix Š Corinne Day, Vogue April 2002, S. 217

27


Modedesign neu interpretiert

Kleidung repräsentiert Stil und Lebensart. Der Schlüssel zur Beziehung zwischen Mode und Gesellschaft liegt darin auszudrücken, was wir sind, sein möchten und sein werden.

28


D

ie Salzburger Modedesignerin Katharina Kaesbach entwirft Mode, die die Einzigartigkeit jeder Frau zum Ausdruck bringt. Mode ist nichts wonach man sich richten muss, sondern vielmehr etwas, das man entwickeln kann, etwas, wofür man sich entscheiden kann. Katharina Kaesbach setzt hohe Ansprüche: Erstklassige Qualität, unverwechselbares Design und perfekte Passform.

Denn Katharina Kaesbach möchte, dass Frauen mit ihrer Mode ihr inneres Wesen zum Ausdruck bringen können. Aus diesem Grund steht Mode von Katharina Kaesbach auch für Zeitlosigkeit: Ihre Kleidungsstücke sind nicht nach einer Saison wieder „out“. Stil ist eine Frage der Persönlichkeit, ein charakteristisches Merkmal das kein Verfallsdatum kennt.

Im Oktober 2004 wurde die Marke „Katharina Kaesbach“ aus der Taufe gehoben, ein Jahr später folgte zu den Salzburger Festspielen die erste Kollektion. Katharina Kaesbach besitzt eine Boutique mit angeschlossenem Schneider-Atelier in der Salzburger Sigmund-Haffner-Gasse. Sie führt die Geschäfte gemeinsam mit ihrem Mann Christian, der für den technischen und administrativen Bereich zuständig ist. Die Künstlerin designt alle Kleidungsstücke ausschließlich selbst, genäht werden sie von einem Team aus vier Schneiderinnen. Regionalität wird großgeschrieben: Jeder Produktionsschritt findet in Salzburg statt, 70% der Stoffe stammen aus Österreich. Das Sortiment umfasst elegante Tagesbekleidung, Anlass- und Businessmode, Accessoires, Abendroben und Haute Couture im eigenen Couture-Salon in den Konfektionsgrößen 32-50.

Mein Kleiderschrank war immer extrem vielfältig und kreativ: Ich kleidete mich nach dem Grundsatz, dass meine Mode nach außen darstellen sollte, wie ich mich gerade fühle Eines ist den Kreationen von Katharina Kaesbach gemeinsam: Sie alle sind in erster Linie für die individuelle Persönlichkeit entworfen – die Frau soll im Mittelpunkt stehen. Hierfür bietet die Designerin einen ganz besonderen Service an: Einen kostenlosen PersönlichkeitsCheck, der dabei hilft, den eigenen Stil zu finden.

Ihre Inspiration holt sich Frau Kaesbach deshalb auch nicht von den internationalen Laufstegen, sondern aus der Natur, Kunst oder Architektur. Bei der Verarbeitung haben hochwertigste Materialien oberste Priorität: „Ideal ist es, wenn Funktionalität und Design sich zu einem erstklassigen Endprodukt verbinden“, beschreibt Katharina Kaesbach die Herausforderung bei ihrer Arbeit. 29


Mode von Katharina Kaesbach besitzt eine starke Ausdruckskraft und einen hohen Wiedererkennungswert: „Jedes meiner Kleidungsstücke trägt zu 100% meine Handschrift. Die Einzigartigkeit meiner Mode ist bestimmt auch ein Grund dafür, dass Kundinnen aus aller Welt den Weg zu mir nach Salzburg finden“, so die Designerin. Kundinnen finden bei ihr eine große stilistische Bandbreite von opulent bis puristisch sowie eine Art Baukastensystem für die Mode: Klassiker und neue Stücke sind untereinander sehr gut kompatibel. Ein besonderes Merkmal ist sicher auch der ausgefeilte Schnitt der Kleidung, den die Designerin selbst entwickelt hat. Er sorgt dafür, dass sich die Kleidung – egal ob in Größe 32 oder 50 – beim Tragen wie maßgeschneidert anfühlt, obwohl man eine Konfektionsgröße trägt.

Die Botschaft von Katharina Kaesbach besteht darin, dass sie Frauen dabei unterstützen möchte, sich selbst und damit ihren eigenen Stil zu finden. Das hat auch mit ihrem Erfolgsrezept für zehn erfolgreiche Jahre „Katharina Kaesbach“ zu tun – die Konsequenz, stets seine eigenen Träume verwirklichen zu wollen. Diesem Grundsatz ist Frau Kaesbach nach wie vor treu und mit ihrer Mode möchte sie ihn auch ihren Kundinnen vermitteln. Für die Zukunft hat die Modeschöpferin große Pläne und Visionen – eine Expansion ins Ausland ist geplant.

Katharina Kaesbach GmbH Sigmund-Haffner-Gasse 14 5020 Salzburg Tel: +43 (0)662 843014 Mail: info@katharina-kaesbach.com www.katharina-kaesbach.com 30


Raus in die eRlebnisReiche natuR und

Die einzigartige Almlandschaft rund um das Zwölferhor sondern auch Entspannung und Erholung vom hektische Höhenklima in vollen Zügen genießen, ist Medizin für d Das beeindruckende Panorama der Berge des Salzkamm Ruhe einkehren lassen, die Gedanken frei machen und die nur bewundern, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Wollen Sie die Seele baumeln lassen, wandern oder in ein sommer am Zwölferhorn hat für jedermann das Richtige

ZWÖLFERHORN-SEILBAHN Ges.m.b.H · Tel. +43 (0) 62 27/23 50 · Fax: DW 4 · seil


Rauf auf’s ZwölfeRhoRn in st. GilGen!

rn bietet nicht nur herrliche Wander- und Themenwege, en Alltag. In einer intakten Berglandschaft das gesunde die Seele. mergutes wird auch Sie begeistern. Sich hinsetzen und e vor Jahrtausenden entstandene Berglandschaft einfach

ner der vielen Hütten Gemütlichkeit erfahren, der Berge.

5340 St. Gilgen · Konrad Lesiak Platz 3 lbahn@12erhorn.at · www.12erhorn.at


Berchtesgaden

info@rossfeldpanoramastrasse.de www.rossfeldpanoramastrasse.de


Eine unvergessliche Erlebnisfahrt ! Bis auf eine Höhe von 1540 m führt uns die Straße auf das Roßfeld, ein Ausläufer des Hohen Göll, Deutschlands höchstgelegene Panoramastraße (mautpflichtig). Sie liegt mit ihrer Scheitelstrecke teilweise auf österreichischem Hoheitsgebiet. Der Bau der Straße wurde 1938 von der Bauleitung der Deutschen Alpenstraße begonnen. Sie sollte die Endschleife der Deutschen Alpenstraße bilden. Ein weiterer Grund für den Bau lag wohl darin, den immer zahlreicher werdenden Besuchern aus gebührender Entfernung Einsicht in den Hochsicherheitsbereich des Obersalzberges (seit 1933 zweiter Regierungssitz neben Berlin) zu geben, der ab 1937 für die Öffentlichkeit gesperrt war. Erst nach Kriegsende konnte die Straße vom damaligen Straßenbauamt Traunstein fertig gestellt werden. Die Roßfeldstraße bietet dem Besucher einen Einblick in die einmalige Schönheit der Berchtesgadener Alpenlandschaft und ins über 1000 m tiefer gelegene Salzachtal mit der Mozartstadt Salzburg. Sie ist bequem erreichbar mit Pkw oder Bus über Obersalzberg oder von Unterau über Oberau. Auf der Scheitelstrecke sind große, kostenfreie Parkplätze vorhanden. Dort erwartet den Besucher ein herrlicher Rundblick auf das gewaltige Bergmassiv des Hohen Göll, den Kehlstein, das Tennen- und

Dachsteingebirge, den sagenumwobenen Untersberg sowie das Berchtesgadener und Salzburger Land. Die Panoramastraße ist idealer Ausgangspunkt für Bergwanderungen unter anderem zum Purtscheller Haus (1692 m) oder zum Kehlsteinhaus (1837 m). Im Winter ist das Roßfeld zweifellos das schneesicherste Familienskigebiet (Naturschnee) im Berchtesgadener Land. Drei Schlepp- und zwei Übungslifte erschließen gut gepflegte Alpin- und eine separate Snowboardpiste. Die Skiabfahrt nach Oberau ist 6 km lang, ein RVO-Pendelbus verkehrt zwischen Oberau und Roßfeld.

INFO-BOX weitere Informationen: Staatliches Bauamt Traunstein + 49 861 / 57 410 oder 57 415 Mautstelle : 08652 / 2808 Preise: PKW incl. Fahrer: + je Erw. + Kind

5,00 € 2,00 € 1,30 €

Familientarif 7,00 € (= Pkw + 2Erw. + Kinder) weitere Preise auf Anfrage


G'SUND DURCHATMEN: NATURHEILMITTEL KRIMMLER WASSERFÄLLE Eine wissenschaftliche Studie bestätigt, dass der tägliche Aufenthalt an den Krimmler Wasserfällen Allergien und Asthma nachhaltig verbessert. Menschen die ihre Atemwege auf natürliche Art und Weise verbessern wollen sind daher in Krimml genau richtig. Um den Aufenthalt an den Krimmler Wasserfällen für unsere Dauergäste komfortabler zu gestalten wurde heuer im Frühjahr eine „Gesundheitsarena“ errichtet. Der Bildhauer Christian Hitsch hat mehrere Sitzgelegenheiten aus Granit harmonisch in die Landschaft am Kürsingerplatz eingefügt. Aber nicht nur das - mit einer Fallhöhe von 380 m sind die Krimmler Wassserfälle die größten Wasserfälle Europas und ein Naturschauspiel von internationaler Bedeutung. Auf einem 4 km langen Aussichtsweg kann man das Tosen und Rauschen der gewaltigen Wassermassen hautnah erleben. Nähere Informationen: OeAV Sektion Warnsdorf/Krimml Tel.: 06564/7372 E-Mail: warnsdorf.krimml@sektion.alpenverein.at www.wasserfaelle-krimml.at 88

Salzburger Wochenspiegel


Naturspektakel

Krimmler Wasserfälle Tosende Wassermassen und feiner Sprühnebel, das Naturspektakel Krimmler Wasserfälle zeigt die elementare Kraft der Natur. Die Krimmler Wasserfälle bieten ein einzigartiges Naturspektakel im Nationalpark Hohe Tauern. Über 3 Stufen stürzen die Krimmler Wasserfälle insgesamt 380 m in die Tiefe. Entlang des Wasserfallwegs Krimml ermöglichen zahlreiche Aussichtskanzeln Familien mit Kindern eine sichere und atemberaubende Sicht auf die tosenden Wassermassen der Krimmler Wasserfälle. Bereits 1879 machte ein schmaler, stufenartiger Pfad die höchsten Wasserfälle Europas für Familien zugänglich. Um die Jahrhundertwende erfolgte von der Alpenvereinsektion Warnsdorf/Krimml die Neugestaltung des 4 km langen Krimmler Wasserfallwegs. Vor mehr als 100 Jahren, im Jahr 1901, wurde er wieder eröffnet. Schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts riefen zahlreiche Ideen zur wirtschaftlichen Nutzung der Krimmler Wasserfälle Naturschützer auf den Plan. Von einer wirtschaftlichen Nutzung der Krimmler Wasserfälle ist jedoch heute keine Rede mehr. Bereits seit 1958 gehört das Krimmler Achental zum Landschaftsschutzgebiet, 1967 wurden die Krimmler Wasserfälle mit dem Naturschutzdiplom des Europarates ausgezeichnet, seit 1983 gehören sie zum Nationalpark Hohe Tauern und unterliegen dem Schutz des Nationalparkgesetzes. Die Vegetation der Krimmler Wasserfälle zeichnet sich durch eine große Artenvielfalt auf kleinstem Raum aus. Im Sprühnebel der Fälle finden sich besonders feuchtigkeitsliebende Pflanzen wie z.B. Farne, Flechten und vor allem Moose. Auch aus ornithologischer Sicht ist das

Besuchen Sie uns auch im Internet: www.wochenspiegel.at

Gebiet um die Krimmler Wasserfälle interessant: 62 Vogelarten, von denen 9 auf der roten Liste stehen, leben in der Umgebung. Wissenswertes über Entste-hung, Geologie und Vegetation der Krimmler Wasserfälle und des Krimmler Achentales vermittelt der Lehrweg entlang des Wasserfallweges. Die Betreuung des Lehrweges erfolgt durch den Österreichischen Alpenverein. Wegverlauf: Der Krimmler Wasserfallweg ist gut geschildert. Er windet sich durch den Wald und entlang von Felswänden insgesamt 380 Höhenmeter bis zum Oberen Fall. Dazwischen sind die steileren Wegabschnitte des Wasserfallwegs immer wieder von nahezu flachen (zwischen Oberen und Mittleren Fall) oder nur wenig steilen Teilstücken (zwischen Mittlerem Fall und Unterem Fall) durchbrochen. Gehzeit: Wasserfallboden; Unterer Achenfall (140m): ca. 10 min Unterer Fall; Mittlerer Fall (240m): 30 - 40 min Mittlerer Fall; Oberer Fall (380m): mind. 1 Stunde Oberer Fall; Krimmler Tauernhaus (555m): 1,5 Std. Kinderalter: Je nach Kondition und Alter der Kinder können sich die Eltern nur einen, die zwei untersten oder alle drei Krimmler Wasserfälle als Ziel nehmen. Haben die Kinder (ab 6 Jahren) noch genügend Kondition, kann eine Wanderung durch das Krimmler Achental bis zum Krimmler Tauernhaus angehängt werden Information: OeAV Sektion Warnsdorf/Krimml A-5743 KRIMML Nr. 47 Telefon Nr. +43 6564/7212 89


Wien

abseits vom Mainstream Wien ist eine Stadt mit vielen Seiten. Hippe Clubs, angesagte Festivals, junge Galerien, moderne Architektur und trendige Shops gehören zu Wien - genauso wie die Oper, die renommierten Konzertsäle, große Museen, prachtvolle Bauten und nostalgische Läden.

© WienTourismus | Karl Thomas

Der Wiener Küche haben sich gleich mehrere Restaurants verschrieben: Die „Witwe Bolte“ ist das älteste Lokal am Spittelberg und bietet zusätzlich eine umfangreiche Karte für Vegetarier. Wiener Schmankerl sind auch die Spezialität des Restaurants „Zu ebener Erde und erster Stock“. Der Wiener Spittelberg mit seinen kleinen, Die Spezialitäten der Wiener Küche gibt es auch romantischen Gassen und den charmanten im Gasthaus „Am Spittelberg“ und im Restaurant Biedermeierhäusern liegt gleich neben dem „Bohème“ zu verkosten. Neuzugang am Spittelberg MuseumsQuartier. Zwischen Breite Gasse und ist das „Kussmaul“. Es vereint Restaurant, CaféSigmundsgasse befindet sich eine lebendige Pâtisserie und Bar auf höchstem Niveau. Das Lokalszene, vom urigen Bier-Beisl über die schicke Restaurant bietet außergewöhnlich kreative Küche Bar, vom gediegenen Restaurant bis zum beliebten von Mario Bernatovic. Studentenlokal. Im Café „das möbel“ gibt es neben Melange und Die junge Szene geht gerne Apfelstrudel auch die Einrichtung und Deko zu ins „Amerling-Beisl“. Speziell der idyllische kaufen. Die „Burgermacher“ nebenan bereiten Biedermeiergarten im Innenhof ist hier sehens- stadtbekannte Bio-Hamburger und kreative vegetawert. Ebenso beliebt ist das benachbarte „Lux“, rische Varianten. Selbst das Ketchup ist hier selbst das Restaurant, Café und Bar unter einem Dach ist. gemacht. In den letzten Jahren hat sich im und um den 7. Wiener Gemeindebezirk eine einzigartige Szene entwickelt die einlädt, neue Wege außerhalb der Mariahilfer Straße und der großen Einkaufszentren zu erkunden.

38


Spittelberg: Die Auswahl an bezaubernden Lokalen ist groß ß. Die herzhafte Wiener Küuche genie ß t man hier in entspannter Atmosphäare

© „das möbel“

Bei einer Tasse Kaffee Möobel mit Charakter und Geschichten ohne Stress im “das möobel“ kennen lernen


La Maison d’Elisa, in der Siebensterngasse 23, bringt die Atmosphäre, das Lebensgefühl und das Ambiente Frankreichs nach Wien. Das Sortiment besteht aus unzähligen, einzigartigen Schätzen aus Frankreich: Geschirr, Gläser, Besteck, Platzteller, Tischwäsche, Körbe, Windlichter, Bilderrahmen, Tabletts, Schlüsselboards, Haken, Blumenübertöpfe, ...zum Dekorieren, Verschenken und selber Schenken. Maximales Shoppingerlebnis auf minimalem Raum bietet die Kirchengasse. Hier präsentieren kleine Ladenlokale junges Fashiondesign und Streetwear, rare Sneakers und ausgefallene Sachen für Kinder. Die Mini-Shoppingmeile hat sich abseits des Mainstreams etabliert. Ein gelungenes Beispiel dafür ist „Sight“, das junges Modedesign aus Österreich, Deutschland, Italien und Ungarn führt. Die passenden Sneakers gibt es bei „Zapateria“. Flippige und bunte Mode finden Besucher bei „Disaster Clothing“. Spanische und österreichische Labels hängen an den Stangen. Nebenan hat das Fair-Trade-zertifizierte, österreichische Modelabel „Göttin des Glücks“ seine Heimat. Puristische und klare Linien sind Markenzeichen von „ulliKo“. Die Mode in dem Shop am Beginn der Kirchengasse steht im Zeichen von Schwarz, Weiß und Rot. Im Shop nebenan residiert Designerin Lisi Lang mit ihrem Label „lila“ und präsentiert luftige, leicht

© La Maison d‘Elisa

Holen Sie sich ein Stüuck Frankreich nach Hause. Charmanter Wohn-Deko-Shop “La Maison d'Elisa“ fallende Damenmode. Mode aus Skandinavien liegt im Moment schwer im Trend. Labels wie Ganni, Mads Nørgaard, Cheap Monday oder Just Female sind im Laden „Kauf dich glücklich“ erhältlich, zusätzlich sorgen eine Café-Ecke und die hauseigene „Kauf dich glücklich“-Kollektion des deutschen Unternehmens für ein besonderes Einkaufserlebnis. Auch Designartikel und Accessoires gibt es in der Kirchengasse. „Le Shop“ ist ein origineller Geschenkeladen mit nachhaltig und fair produzierten Designstücken. Tür an Tür ist der „Schmuckladen“ untergebracht. Wer auf der Suche nach zarten und verspielten Einzelstücken aus Gold, Silber und Stein ist, liegt hier richtig. Das Boutique Hotel Altstadt Vienna, auch in der Kirchengasse zu finden, ist ein besonderes Refugium, eine erfrischende Quelle Wiener Lebensgefühls. Vielfältig und einzigartig präsentieren sich die Zimmer und Suiten des Altstadt Vienna. Manche bunt und laut, manche gediegen und entspannt, andere sinnlich und intim. Ob von weltberühmten Architekten wie Matteo Thun oder von zeitgenössischen Modestars wie Lena Hoschek entworfen, kein Wohnraum gleicht dem anderen. 40


give life love

Was braucht man heute zum Gl端cklichsein? Einen Ort zum Verschnaufen. Einen Ort zum Tr辰umen. Einen Ort, um Kraft zu sammeln f端r die Reise in den Alltag oder ins Unbekannte. Einen Ort f端r alle, die durchs Leben reisen.

A-1070 Vienna | Austria | Kirchengasse 41 T ++43-1/522 66 66 | F ++43-1/523 49 01 | hotel@altstadt.at | www.altstadt.at


“Sight Store“

Diese Bouti ue ist wie ein wunderbarer Kleiderschrank, in dem man Stunden verbringen mochte © Mario Kiesenhofer

Ein Eldorado für Kunstinteressierte ist das Museumsquartier in unmittelbarer Nähe des Spittelbergs, eines der zehn größten Kunstareale der Welt. Das Spektrum reicht von großen Kunstmuseen wie dem Leopold Museum und dem MUMOK (Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien) über zeitgenössische Ausstellungsräume wie der KUNSTHALLE Wien bis zu Festivals, wie den Wiener Festwochen, die im Museumsquartier Wien beheimatet sind. Das Volkstheater in der Neustiftgasse gehört zu den größten deutschsprachigen Sprachtheatern. Viele aufregende Klassikerinterpretationen, regelmäßige Neuinszenierungen von Stücken Raimunds und Nestroys und zahlreiche Ur- und Erstaufführungen prägen den Spielplan. Auch das weltweit einzigartigste Möbelmuseum befindet sich im 7. Bezirk. Ursprünglich war das Hofmobiliendepot das Möbellager der Habsburger. Heute stellt es mit 165.000 Objekten eine der größten Möbelsammlungen der Welt dar. Gezeigt wird Möbelkultur aus über drei Jahrhunderten. Der Bogen wird von der Präsentation kaiserlichen Mobiliars über verschiedenste Einrichtungsstile wie Biedermeier, Historismus und Wiener Moderne bis zu zeitgenössischem Möbeldesign gespannt. Wechselnde Sonderausstellungen widmen sich insbesondere dem Architektur-, Design- und Möbelschaffen des 20. Jahrhunderts. 42

Volkstheater in der Neustiftgasse

© Christoph Sebastian

Wer von diesem Kulturangebot noch immer nicht genug hat, kann noch einen Abstecher in die Galerie „Zeitvertrieb“ in der Kirchengasse machen, wo wechselnde Ausstellungen von jungen Künstlern zu sehen sind. Fast nebenan werden Comic-Liebhaber in der „Bilderboxvienna“ fündig, wo speziell Graphic Novels und Mangas angeboten werden, auch in Originalsprachen aus den USA und Frankreich. Wien ist angesagt, Wien ist prachtvoll, Wien hat Atmosphäre. Im 7. Bezirk erleben Sie das Flair vom alten Wien, aber auch ein bisschen Paris oder ein bisschen Berlin, eben einfach kosmopolitisch.


Küchen/Möbel Design und Geschichte

4. März bis 26. Juli 2015

Die Ausstellung hat den Wandel der Küche von der offenen Feuerstelle zur geschlossenen Einbauküche zum Thema. Neue Elektrogeräte und die kleine Kernfamilie führten im 20. Jahrhundert zu einer rasanten Veränderung der Küche und ihrer Möblierung.

Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien

Andreasgasse 7 • 1070 Wien • Di-So 10-18 Uhr • U3 Zieglergasse www.hofmobiliendepot.at


Sonderausstellung ab März 2015

Küchen/Möbel. Design und Geschichte 04. März – 26. Juli 2015 Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien Die moderne Einbauküche mit normierten Schrankelementen, Wasseranschluss und fix eingebauten Elektrogeräten ist erst im Laufe des 20. Jahrhunderts entstanden. Die Geschichte der Kücheneinrichtung reicht jedoch viel weiter zurück. Jahrtausende lang wurde am offenen Feuer gekocht und eine einzige Küche versorgte das gesamte Hauswesen – ob am Bauernhof oder in der gesamten Wiener Hofburg. Den Schwerpunkt der Ausstellung bildet die Entstehung der kompakten Kücheneinrichtung für jede Wohnung. Die 1926 von der Wiener Architektin Margarete Schütte-Lihotzky entwickelte „Frankfurter Küche“ ist das bekannteste Beispiel dafür. Aber erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Einbauküchen für breite Bevölkerungsschichten tatsächlich zur Selbstverständlichkeit. Ab den 1970er Jahren suchten Designer hingegen nach neuen Küchenkonzepten.

SW Küche / 1950er Jahre © BMobV Foto: Lois Lammerhuber

„Mobile Hospitality“, © chmara.rosinke

Küchen/Möbel. Design und Geschichte fügt sich in die Reihe der Ausstellungen zur Kulturgeschichte des Wohnens im Hofmobiliendepot ein. Sie wird kuratiert von Dr. Eva B. Ottillinger. Die Exponate stammen aus der hauseigenen Sammlung und von zahlreichen Leihgebern.

Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien Andreasgasse 7, 1070 Wien +43-1-5243357 | info@hofmobiliendepot.at www.hofmobiliendepot.at Di – So 10 – 18 Uhr 44

SW Küche / 1950er Jahre © BMobV Foto: Lois Lammerhuber


© WienTourismus / Peter Rigaud

MuseumsQuartier

Wiens Aufsehen erregendes Kunstareal nahe der Hofburg lockt nicht nur mit prominenten Museen wie dem Leopold Museum mit zahlreichen Werken von Schiele, dem Museum Moderner Kunst und der Kunsthalle. Eine quicklebendige Lokal-Szene macht den Museums-Bezirk noch attraktiver. Schauen und sich-zeigen ist hier angesagt, und vor allem: genießen ...

In-Treff MuseumsQuartier

Das MuseumsQuartier Wien (MQ) gehört zu den zehn größten Kulturarealen der Welt. Am Rand der Altstadt, in den ehemaligen kaiserlichen Hofstallungen, vereint es auf einer Fläche von 60.000 m² Einrichtungen verschiedenster Kunstsparten, Restaurants, Cafés und Shops in einer postmodernistischen Kombination von barocken Gebäuden mit moderner Architektur. Ein Flair, das zum urbanen Lebensgefühl der Besucher passt: Altes bewahren, Neues erleben und alles zusammen genießen. Dementsprechend hat sich hier, vor der Kulisse bedeutender Museen und Sammlungen, eine bunte, vielfältige Lokal-Szene etabliert:

Nach dem Besuch bei Schiele schaut man im Café Leopold  vorbei, das an manchen Abenden mit einer eigenen DJ-Line begeistert. Im Café.Restaurant HALLE  wirft man einen Blick auf die Einrichtung der Wiener Szene-Bar-Designer Eichinger oder Knechtl. Das MQdaily lädt zu einem kurzen Zwischenstopp ein. Von hier aus lässt sich das Treiben auf dem großen Platz am besten verfolgen.

Einiges zum Anschauen

Die Einrichtungen im neuen Kulturbezirk: das in Kalkweiß gehaltene Leopold Museum,  das von dunkelgrauem Basalt umhüllte  MUMOK,  die  Kunsthalle  sowie dasArchitekturzentrum Wien.  Überdies bietet das MuseumsQuartier zahlreiche Räume und Experimentierflächen für Kulturinitiativen.

Museumsplatz 1, 1070 Wien Tel: +43 (0)1 5235881 www.mqw.at 45


PROGRAMM MÄRZ 2015 ADRESSEN DER VERANSTALTER ALTE RESIDENZ ARGEKULTUR DOM FELSENREITSCHULE GROSSES FESTSPIELHAUS GROSSE UNIVERSITÄTSAULA FESTUNGSKONZERTE GWANDHAUS GÖSSL HAUS FÜR MOZART JAZZIT KLEINES THEATER KULTURVEREINIGUNG LANDESTHEATER LITERATURHAUS MARIONETTENTHEATER MOZARTEUM ODEION KULTURFORUM OVAL EUROPARK REPUBLIC ROCKHOUSE SALZBURG ARENA SCHAUSPIELHAUS SCHLOSSKIRCHE MIRABELL ST. PETER/Romanischer Saal St. PETER/Stiftskeller 46

Residenzplatz 1, 5020 Salzburg 0662/8042-2690 Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg 0662/848784 Dommusik, Domplatz 1a, 5020 Salzburg 0662/8047-2350 Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg 0662/84 90 97 Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg Ticketline: 0662/8045-0 Max-Reinhardt-Platz, 5020 Salzburg 0662/8044-2004 Info & Ticket: Tel: 0662/825858 Morzger Straße 31, 5020 Salzburg 0662/46966-0 Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg 0662/8045-500 Elisabethstraße 11, 5020 Salzburg 0662/883264 Schallmoser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg 0662/872154 Waagplatz 1a, 5020 Salzburg 0662/845346 Schwarzstraße 22, 5020 Salzburg 0662/871512-222 Strubergasse 23, 5020 Salzburg 0662/42 24 11 Schwarzstraße 24, 5020 Salzburg 0662/872406 Schwarzstraße 26, 5020 Salzburg 0662/873154 Waldorfstraße 13, 5023 Salzburg 0662/660330 Bühne im Europark, Europastraße 1 0662/44202131 Anton Neumayr Platz 2, 5020 Salzburg 0662/843448 Schallmoser Hauptstraße 46, 5020 Salzburg 0662/884914 Am Messezentrum 1, 5020 Salzburg 0662/2404-0 Erzabt-Klotz-Straße 22, 5020 Salzburg 0662/8085-0 Musik im Mirabell, 5020 Salzburg 0650/5009150 St. Peter-Bezirk 1, 5020 Salzburg 0662/875161 Mozart-Dinner-Concert, 5020 Salzburg 0662/828695 Salzburger Wochenspiegel


„Die Festspielzeit hat begonnen. Dazu gehört auch das passende Kleid. Natürlich nach Maß! Wir machen Träume wahr und lassen Sie mit Ihrer Individualfigur gut aussehen!“ Wenatex – Das Maßatelier

Wennehiec,h ausg te ich möchrwechselbar unve ehen! auss Großer Kundenparkplatz direkt vor unserem Haus! Münchner Bundesstraße 140 · 5020 Salzburg Tel.: +43 662 2152-193 · Fax: -194 · Internet: www.hausderstoffe.at Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 9:00 bis 18:00, Sa.: 9:00 bis 14:00 Uhr


PROGRAMM MÄRZ 2015 10:00 11:00 15:00 16:16 17:00 19:00 19:00

Sonntag, 01.03

19:00

Dommusk: Léo Delibes (1836-1881) Messe brève Mozarteum: Großes Festspielhaus: Sonntagsmatinee Dirigent: Ivor Bolton alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart republic: Kindertheater BIM BAM Festival schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell kleines theater: „Liebeleien“ von Arthur Schnitzler stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“

19:30

stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel); premiere

Montag, 02.03 10:10 15:00 16:16 17:00 19:00 19:30

republic: Kindertheater BIM BAM Festival alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart republic: Kindertheater BIM BAM Festival schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Ein Volksfeind

© Chris Rogl

19:45

rockhouse: „The Search Goes On – European Tour 2015“ presented by Rocks, Eclipsed, Musix, Heavy Blues Rock.

Dienstag, 03.03 10:10 15:00 17:00 18:30

48

republic: Kindertheater BIM BAM Festival alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell rockhouse: „Music Talk“mit Wolfgang Descho (Rockhouse) & Didi

© Chris Rogl

recHnitz (Der WÜrgeengel) Regie Peter Arp März 1945, Schloss Rechnitz an der österreichischungarischen Grenze. Der Krieg ist verloren, die Rote Armee steht unmittelbar vor der Tür, da feiert Gräfin Margit von Batthyány-Thyssen ein rauschendes Fest mit „ihren Getreuen“: SS-Offiziere, GestapoFührer und einheimische Nazi-Kollaborateure vernichten gemeinsam die Alkoholvorräte des Schlosses. Nichts davon soll dem Feind in die Hände fallen. Zu fortgeschrittener Stunde greift die Festgesellschaft zum Gewehr, ermordet in einem bestialischen Exzess 180 jüdische Zwangsarbeiter und kehrt danach unverdrossen zum Fest zurück. Nur wenige Tage später marschieren die Russen ein, die Täter fliehen ins Ausland und Schloss Rechnitz geht in Flammen auf ... Zurück bleiben die Dienstboten. Sie berichten. Sie erzählen. Sie verteidigen sich. In Wiederholungen, Variationen und Widersprüchen umkreisen sie die grausame Tat, versuchen, das Unsagbare in Worte zu fassen. Jelineks „Rechnitz“ ist ein großer Gesang gegen das Verdrängen und das Verharmlosen. Mit unnachahmlicher sprachlicher Wucht stellt sie sich gegen das Vergessen und die Lüge. Denn bis heute ist das Massaker von Rechnitz nicht aufgeklärt, die Täter nicht zur Rechenschaft gezogen. Und auch die Gräber der Ermordeten hat man bis heute nicht entdeckt ...

Salzburger Wochenspiegel


ODYSSEUS, VERBRECHER. Christoph Ransmayr 19. März - 26. April 2015

DER KIRSCHGARTEN Komödie von Anton Tschechow 7. Mai - 20. Juni 2015

DIE DAMEN WARTEN Farce von Sibylle Berg Österreichische Erstaufführung 21. Mai - 23. Juni 2015

FÜR JUNGE BESUCHER

EINE ODYSSEE Ad de Bont 18. Mai - 21. Juni 2015 AB 12 JAHREN

DIE NEUE SPIELZEIT 15/16 ONLINE AB 24. APRIL 2015 Karten unter + 43 - 662 - 80 85 - 85 // www.schauspielhaus-salzburg.at


19:30

19:30

20:30

landestheater: www.BRANDNERKASPAR.at Volksstück mit Musik nach Erzählungen von Ludwig Thoma Mozarteum: Kammermusik im Wiener Saal Violine: Tai Murray; Klavier: Silke Avenhaus Jazzit: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

20:00 20:00 21:00

Donnerstag, 05.03 10:30

Mittwoch, 04.03 15:00 17:00 19:00 19:30 19:30

19:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Ein Volksfeind kammerspiele: „Nach Europa/Über das Meer“/ÖEA Stück von Marie NDiaye und Wolfgang Bauer stadtbibliothek-panoramabar: Buchpräsentation Ursula Krechel „Stark und leise. Pionierinnen“

kleines theater: „Honigmond“ Komödie v. G. Barylli arge kabarett: „Doppelleben“ Hosea Ratschiller; Salzburg Premiere Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

15:00 17:00 19:00 19:30

19:30 19:30 19:30

19:30

20:00

literaturhaus: „Journalistinnen 1848-1990. Von Louise Aston bis Barbara Coudenhove-Kalergi“ Literaturfrühstück alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ literaturhaus: „BeautiFULL – my combine side“ Lesung & Gespräch; Ulla Dietrichsen , Karin Wieland schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) landestheater: „La Sonnnambula“ Oper von Vincenzo Bellini kammerspiele: „Nach Europa/Über das Meer“/ÖEA Stück von Marie NDiaye und Wolfgang Bauer Oval: Theater „Die Wunderübung“ Komödie v. Daniel Glattauer Anita Köchl, Georg Clementi & Edi Jäger Jazzit: „New Voices“ Julia Biel (UK)

© www.pertramer.at

ursula krechel „stark und leise. pionierinnen“ In höchstem Maße eindrucksvoll ist es zu sehen, wie hier eine Dichterin über ganz unterschiedliche Pionierinnen schreibt: über Schriftstellerinnen von Bettina von Arnim bis Unica Zürn, die Künstlerin Hannah Höch oder die Wissenschafterin Charlotte Wolff. Ursula Krechel erzählt mit unverhohlener Leidenschaft, was diesen Frauen widerfahren ist – kluge Frauen haben, wenn sie sich nicht verstecken wollen, selten ein leichtes Leben. Alle diese Frauen standen in ihrem Willen, sich zu behaupten und zu erkunden, was sie in sich und der Welt entdeckten, an einem Anfang, der jene, die nach ihnen kamen, im Weitergehen bestärkte. Nach der Lesung führt Alexandra Schmidt, Frauenbüro der Stadt Salzburg, mit Ursula Krechel und Christa Gürtler, Literaturforum Leselampe, ein Gespräch über das Buch.

50

Julia Biel © Jazzit

20:00

rockhouse: Cardiac Move „Letters vor Jonah“

15:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“

Freitag, 06.03 19:00 19:00

Salzburger Wochenspiegel


DONNERSTAG | 5. MÄRZ 2015 GWANDHAUS SAAL | 9.00 BIS 19.00 UHR

FAMOUS FOR 15 MINUTES

Es muss nicht immer die Welt sein – auch das Gwandhaus hat eine Bühne! Dort heißt es „Manege frei“ für Ihre Gedanken, Ideen und philosophischen Reisen in außergewöhnliche Ebenen. Im Austausch mit Gleichgesinnten wird der Geist frei und geht auf Wanderschaft. The Stage is yours! Eintritt € 7 | Anmeldung unter: befamous@gwandhaus.com FREITAG | 6. MÄRZ 2015 SAMSTAG | 7. MÄRZ 2015 Gwandhaus-Foyer | 10.00 bis 17.00 Uhr

WORKSHOP „DAS EI”

Kommen Sie zum Mal-Workshop am echten Vogelei: Lernen Sie Pinselführung bis hin zur feinen Linienmalerei und Ornamenttechnik. Unzählige Motive warten auf Sie! Fertigen Sie kunstvolle Ei-Unikate und genießen Sie einen kreativen Tag im Gwandhaus. Kosten € 70 inkl. Rotmarderpinsel und zwei Gänseeiern. Anmeldungen bei Helga Gastl 0664 421 8446 I helga.gastl@a1.net SAMSTAG | 14. MÄRZ & SONNTAG | 15. MÄRZ 2015 SAMSTAG | 21. MÄRZ & SONNTAG | 22. MÄRZ 2015 jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr

TRADITIONELLER OSTERMARKT

Wenn die Schneeglöckerl blühen und die Krokusse aus der Wiese spitzen, ist es Zeit für den Ostermarkt im Gwandhaus. Der Markt ist dem Kunsthandwerk und der gelebten Tradition gewidmet. Kunsthandwerk von nah und fern zeigen ihre Schätze und wie sie entstehen: von kunstvoll gestalteten Ostereiern über handgezogene Kerzen bis hin zu vielen anderen Dekorationsideen für die Ostertage. Für den Gaumen gibt es österliche Schmankerl wie Osterschinken, Osterbinzen und andere Leckereien. Genießen Sie die ideale Symbiose von Kunsthandwerk und Gaumengenuss. FREITAG | 25. MÄRZ 2015 SAMSTAG | 26.MÄRZ 2015

MINI-OSTERWERKSTATT MIT HELGA GASTL

Letzte Möglichkeit, bevor der Osterhase kommt: Bemalte Ostereier vom Künstler. „Schauen Sie unserer Künstlerin Helga Gastl beim Malen über die Schulter und holen Sie sich eines Ihrer Ei-Unikate oder Ihre österlichen Geschenkverpackungen nach Hause – und verschenken Sie liebevoll gestaltete Ostergaben. Informationen bei Helga Gastl, 0664 421 8446 I helga.gastl@a1.net

GWANDHAUS

Morzger Straße 31 | A - 5020 Salzburg | +43 (0) 662 46966 - 0 | www.gwandhaus.com | www.goessl.com


19:30

landestheater: „Im Weißen Rössl“ v. Ralph Benatzky

20:00

kleines theater: Komödie „Wilde Orchideen“

© Claudia Henzler

20:00

© Christina Canaval

19:30 19:30 19:30 19:30 20:00 20:00 20.00 20:00 20:00 21:00

schauspielhaus: Ein Volksfeind Mozarteum großer saal: Konzert Camerata Salzburg Oval: Musical „Non(n)sens“ Musical Company Austria republic theater: Salzburg Biennale Eröffnungskonzert kleines theater: Kabarett „LUST – Lasst uns leben“ arge: Poetry Slam arge kabarett: „In Mama war es doch am schönsten“ I. Stangl; Salzbrug Premiere salzburger schlosskonzerte: Konzert f. Klavier, Viola u. Klarinette Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ Jazzit: Salsa Club

Samstag, 07.03 11:00 15:00 15:00 19:00 19:00 19:30 19:30

52

Oval: African Spielzeugland/ Koproduktion mit dem Salzburger Landestheater; Theater f. Kinder Oval: African Spielzeugland/ Koproduktion mit dem Salzburger Landestheater; Theater f. Kinder alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Ein Volksfeind rockhouse: „Up In Smoke Vol. 5“ Psychedelik Roadfestival

20:00 20:00 22:00

arge konzert: Arcoiris „brasil groove explosion“ Südamerikanische Lebensfreude, europäische Arrangierkunst u. heiße brasilianische Grooves salzburger schlosskonzerte: Konzert f. Klavier, Viola u. Klarinette Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ Jazzit: Breakfast

Sonntag, 08.03 10:00 11:00 15:00 17:00 19:00 19:00 19:00 19:00

Dommusik: Collegium musicum Jaurinense Mozarteum großer saal : Konzert Camerata Salzburg alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: „Im Weißen Rössl“ v. Ralph Benatzky kleines theater: Komödie von Woody Allen „Riverside Drive“ Jazzit: Musik Salon; Bratsch „La Derniere Tournee“ (Fr)

Bratsch © Jazzit

Salzburger Wochenspiegel


19:30 19:30

schauspielhaus: Ein Volksfeind arge neue Musik: Koveranstaltung mit Salzburg Biennale Simon Stehen-Andersen „Inszenierte Nacht“

15:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ literaturhaus: „Mein Vaterland war ein Apfelkern“ Buchpräsentation & Gespräch; Angelika Klammer, Herta Müller rockhouse: Zakiya Hooker (US); Die Tochter des legendären John Lee Hooker

19:30 20:00

landestheater: „La Sonnnambula“ Oper von Vincenzo Bellini arge kabarett: Thomas Quasthof & Michael Frowin „Keine Kunst“

Montag, 09.03 17:00 19:00 19:30

20:30

© Bernd Brundert

20:00

20:30

salzburg arena: Martin Rütter „nachSITZen“ Österreich Premiere In seinem neuen Live-Programm öffnet Martin Rütter die Tür zum bellenden Klassenzimmer Jazzit: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

Mittwoch 11.03 11:00 15:00 ©Rockhouse

zakiya Hooker (us) Die Söhne und Töchter großer Stars haben es nicht immer leichter oder leicht. Dem Schatten des berühmten Vaters oder der berühmten Mutter zu entfliehen und auf eigenen Beinen zu stehen und selber zu reüssieren, gelingt nicht immer. Zakyia Hooker, sie hats als Tochter des legendären John Lee Hooker, des King des Mississippi-Delta-Blues, geschafft.

Dienstag, 10.03 10:00 15:00 17:00 19:00 19:30

19:30

Oval: African Spielzeugland Koproduktion mit dem Salzburger Landestheater; Theater f. Kinder alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell: Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ literaturhaus: „Die Mantel-Degen-Version“ Lesung & Gespräch; Péter Esterházy schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel)

www.wochenspiegel.at

15:00 17:00 19:00 19:00

19:00 19:30 20:00 22:00

Oval: African Spielzeugland Koproduktion mit dem Salzburger Landestheater; Theater f. Kinder alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Oval: Friedburger Puppenbühne: Kasperl in der Fledernmausschlucht schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ Das kino: Im geteilten Deutschland „Herr Lehmann/Sven Regener Filmclub in Kooperation mit dem Literaturhaus Salzburg Jazzit: m*Jam Musikum Session landestheater: „Im Weißen Rössl“ v. Ralph Benatzky republic theater: Kabarett Günter Grünwald „Da sagt der Grünwald stop“ Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 12.03 15:00 17:00 19:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“

53


19:30 19:30

landestheater: „Im Weißen Rössl“ v. Ralph Benatzky Oval: Kabarett „Wie wär‘s wie wär‘s“ Die Geschwister Pfisterer und das Jo Roloff Trio

Freitag, 13.03 15:00 19:00 19:00 19:00 19:30 19:30 19:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ rockhouse: 10 years drummer‘s focus salzburg schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) landestheater: „La Sonnnambula“ Oper von Vincenzo Bellini arge theater: Koveranstaltung mit zahara produktion „Romeo & Julia rebooted“ nach W. Shakespeare One-Woman-Show

© Geschwister Pfi ster

19:30 19:30 20:00 20:00 20:00

literaturhaus: „beziehungs-los“ Lesung & Musik Mozarteum großer saal: Kammermusik „Jerusalem Chamber Music Festival“ kleines theater: „Das Beste aus meinem Liebesleben“ Anita Köchl & Edi Jäger Jazzit: Great Guitar; Peter Ratzenbeck rockhouse: „Schick Schock“ Tour 2015; Präsentiert von: FM4, The Gap, Noisey.com, Spotify.

©Wolfgang Lienbacher

20:00

kleines theater: Chanson „Vorsicht Gorilla“ Peter Blaikner singt Georges Brassens in deutscher Übersetzung

© Rockhouse

BilDerBucH Cool in the pool „Diese Musik ist geil, weil sie geil ist“. Diese Punchline stammt nicht etwa von Dieter Bohlen oder Haftbefehl, sondern von der Süddeutschen Zeitung und sie war lange nicht die einzige u?berschwängliche Äußerung zu Bilderbuchs famosen Lamborghi-Video mit dem Titel „Maschin“. Der Smash-Hit lief in den Radios rauf und runter, die Band gewann den Amadeus Award und wurde unter anderem als Toursupport für die Beatsteaks eingeladen.

54

©Peter Blaikner | Ben Pascal | Reinhold Kletzander

20:00 20:00

salzburger schlosskonzerte: Werke v. Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“

Salzburger Wochenspiegel


20:30

Jazzit: Konzert; Nguyen Le – Fire & Water Trio (Fr/Ca)

20:00 20:00 20:30

salzburger schlosskonzerte : Werke v. Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ rockhouse: The Arcadia Agency präsentiert: TNT-Blumentopf & Texta

Nguyen Le © Jazzit

Samstag, 14.03 15:00 15:00 15:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Oval: African Spielzeugland Koproduktion mit dem Salzburger Landestheater; Theater f. Kinder landestheater „Der Nussknacker“ Ballett v. Tschaikowsky

© Rockhouse

tnt - Blumentopf & texta live! Sieben MCs, zwei DJs und eine Bühne. Das sind Texta und Blumentopf. Die HipHop-Größen aus Österreich und Deutschland setzen 2015 ihre Traumatik Tour fort. Bereits 1997 wurden die Bühnen gemeinsam mit geballten Rap-Skills und jeder Menge Energie eingenommen. Jetzt folgt die Fortsetzung mit der „Traumatik Tour 2.0.“ 21:00 republic theater: Clubbing „Electronic Motion 21:30 arge neue Musik: Koveranstaltung m. Salzburg Biennale Manos Tsangaris „Love and Diversity“ 22:00 Jazzit: Jamboree

Sonntag, 15.03 10:00 11:00 15:00 © Christina Canaval

19:00 19:00 19:30 19:30

20:00

st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) arge theater: Koveranstaltung mit zahara produktion „Romeo & Julia rebooted“ nach W. Shakespeare One-Woman-Show kleines theater: „Da Billi Jean is ned mei Bua“ Musik mit Stefan Leonhardsberger & Martin Schmid

www.wochenspiegel.at

17:00 19:00 19:00 19:30

Dommusik: M. Seiber „missa brevis“ J. Messner „Proprium f. Laetare“ literaturhaus: „Es war die Eule in mir“ Buchvorstellung mit Frühstück alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ Bühne 24: Kammeroper; Premiere Internationales Opernstudio Gerard Mortier arge neue Musik: Koveranstaltung m. Salzburg Biennale Isabel Mundry „Nicht ich – Über das Marionettentheater von Kleist“

Montag, 16.03 15:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

55


17:00 19:00 19:30 19:30 20:00 20:00

schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ literaturhaus: „Zur Lage der Literatur und ihre Urheber“ Gespräch; Gerhard Ruiss schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) republic theater: Culinary Art „Eat-Rules-Design“ salzburg arena: Dinnerpackage Erste Allgemeine Verunsicherung Werwolf Tour

Dienstag, 17.03 15:00 17:00 19:00 19:30 19:30

19:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) landestheater: www.BRANDNERKASPAR.at Volksstück mit Musik nach Erzählungen von Ludwig Thoma literaturhaus: „Wald“ Doris Knecht; Lesung & Gespräch

© Karl SChrotter Sony Music

20:30

rockhouse: The BlueBeats (AT) „It Was 50 Years Ago Today“ The Beatles in Salzburg – Anniversary Concert Doris Knecht © www.pertramer.at

© Rockhouse

the BlueBeats Am 16. März 1965 kamen die BEATLES zu den Dreharbeiten für den Film „HELP“ nach Salzburg. Vier junge Musiker aus Salzburg, The BlueBeats, sahen sie live vor dem Hotel Österreichischer Hof und waren von den FabFour natürlich total begeistert. Der fünfzigste Jahrestag dieser denkwürdigen Begegnung ist Anlass, dieses Ereignis entsprechend zu feiern. Die BlueBeats, entstanden aus einer Schülerband, waren die ersten die 1965 den Mersey-Sound aus Liverpool nach Salzburg brachten. Der Bandname sollte die Assoziation zu ihren damaligen musikalischen Vorbildern, den Beatles, herstellen und bald waren sie die Protagonisten der Beat- und Rockszene in Salzburg und der weiteren Umgebung.

56

Doris knecht „Wald“ Lesung & Gespräch Doris Knecht hat einen neuen Roman geschrieben! In „Wald“ (Rowohlt, 2015) findet die österreichische Autorin nicht nur einen unverwechselbaren Ton für eine starke, gefallene Frau und über das Dasein auf dem Land als Spiegel einer brüchig-bürgerlichen Welt, sie erzählt auch auf mitreißende Weise davon, wie es ist, wenn man sein schönes Leben auf einen Schlag verliert. Moderation: Cay Bubendorfer. Eine Frau allein in einem abgelegenen Haus in den Voralpen: Marian haust primitiv, in unfreiwilliger Autarkie, denn sie hat alles verloren. Früher, in der Stadt, hatte Marian Mode entworfen und lebte gut, dann trieben die Krise und eigene Fehler sie in den Bankrott, zum völligen Rückzug. Auch der Versuch, im geerbten Haus wieder zu sich zu finden, wird für Marian zum Überlebenskampf. Im Dorf feindet man die Außenseiterin immer mehr an. Als sie beschimpft und bedroht wird, muss Marian sich den Dingen stellen. 19:30 Bühne 24: Kammeroper; Internationales Opernstudio Gerard Mortier

Salzburger Wochenspiegel


19:30

20:30

arge theater: Koveranstaltung mit zahara produktion „Romeo & Julia rebooted“ nach W. Shakespeare One-Woman-Show Jazzit: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

19:30 19:30

literaturhaus: „Lyrik im März“ Lesungen schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher

Mittwoch, 18.03 10:00 15:00 17:00 19:00 19:00 19:30 19:30

19:30 19:30

20:00 20:00 21:00

Oval: African Spielzeugland Koproduktion mit dem Salzburger Landestheater; Theater f. Kinder alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ rockhouse: Taste Of Anarchy Tour landestheater: „La Sonnnambula“ Oper von Vincenzo Bellini Mozarteum großer saal: Konzert Philharmonie Salzburg Dirigentin: Elisabeth Fuchs; Klavier: Stefan Arnold kammerspiele: „Zorn“ Premiere arge theater: Koveranstaltung mit zahara produktion „Romeo & Julia rebooted“ nach W. Shakespeare One-Woman-Show kleines theater: Schauspiel „Eine Sommernacht“ Salzburg Premiere Jazzit: Musikvermittlungskonzert „JAZZ’S COOL“ Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 19.03 15:00 17:00 18:30

19:00 19:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell rockhouse: Voice Coaching – Singen wie die Stars; Ein Vocal-Workshop mit Claudia Spitzer (Eintritt frei) stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ Oval: Konzert „Na, so samma halt“ Katharina Strasser, Wolf Bachofner, Bela Koreny

© Peter Kubelka

www.wochenspiegel.at

© Chris Rogl

ODYsseus, verBrecHer. Schauspiel einer Heimkehr ÖsterreicHiscHe erstauFFÜHrung Regie Robert Pienz Nach zwanzig Jahren Krieg und Irrfahrt kehrt Odysseus heim nach Ithaka. Wie bei Homer landet er am Strand der Insel und erkennt seine Heimat kaum wieder, herrenlos scheint sie im Chaos versunken. Er trifft auf die Hirten, sie erkennen ihn nicht. Er begegnet seinem Sohn Telemach, beide sind einander fremd. Letztlich erreicht er den Königspalast. Als Bettler muss er das Gelage der Freier und ihr Werben um seine Gattin Königin Penelope mit ansehen. Es ist eine Gruppe, die sich „Reformer“ nennt und doch nur in die eigene Tasche wirtschaftet. Sie erklären den abwesenden König für tot und zum Staatsfeind, um endgültig die Macht an sich zu reißen. Christoph Ransmayrs Odysseus ist kein Held, er ist auch nicht der listenreiche Abenteurer, vielmehr ist er ein Soldat, ein wütender und erschöpfter Überlebender. Das Einzige, was Odysseus seiner Heimat zurückbringt, ist der nicht endende Krieg, der ihn selbst zu dem gemacht hat, was er ist: ein Rächer, ein Mörder, ein Verderber seines Sohns. Gemeinsam schlachten sie die Freier und tauchen den Palast in Blut. Hier gibt Ransmayrs Neudichtung dem Mythos eine überraschende Wende. 19:30 arge neue musik: Koveranstaltung mit Salzburg Biennale „A Ronne II“ 19:30 Mozarteum großer saal: Donnerstagskonzerte Dirigent: Ivor Bolton; Klavier Paul Lewis 20:00 arge kabarett: Comedy im Club 20:00 kleines theater: Komödie „Die Wunderübung“ Anita Köchl, Georg Clementi u. Edi Jäger; premiere

57


20:00

Jazzit: Great Blues Family Affair; Eric Bibb & Yana Bibb (US)

20:30 21:00

Jazzit: «hoerthoert Festival» arge : roter salon: “Dawa /Dust Covered Carpet“

11:00

Oval: African Spielzeugland Koproduktion mit dem Salzburger Landestheater; Theater f. Kinder landestheater: „Blick hinter die Kulisssen“ Führung durch das Landestheater (Begrenzte Teilnehmerzahl) Oval: African Spielzeugland Koproduktion mit dem Salzburger Landestheater; Theater für Kinder st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) republic theater: Musik Salzburg Biennale kleines theater: Komödie „Die Wunderübung“ Anita Köchl, Georg Clementi u. Edi Jäger salzburger schlosskonzerte: Werke v. Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ Jazzit: « hoerthoert Festival » arge fest: Koveranstaltung mit Klub 77;Punk! Garage!Ska! New Wave!

Samstag, 21.03

14:00

15:00

19:00 © Patricia de Gorostarzu

Freitag, 20.03 19:00 19:00 19:30 19:30 19:30

st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ kammerspiele: „Zorn“ schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) Oval: Flamenco Tanzshow „BAILAORAS“ Flaco de Nerja Ensemble

19:00 19:30 19:30 20:00 20:00 20:00 20:30 21:00

Sonntag, 22.03 11:00 15:00

17:00 19:00 © Esther Genitheim

20:00 20:00 20:00 20:30

58

kleines theater: Musik „Die Kaktusblüten“ swing and more salzburger schlosskonzerte: Werke v. Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ rockhouse: „Worried Man & Worried Boy“ Sebastian Janata & Herbert Janata; Vater und Sohn interpretieren alten Austro-Pop neu!

19:00 19:30 21:00

Mozarteum: Wiener Saal Sonntagsmatinee Baole Quintett große universitätsaula: Osterfestspiele Salzburg; Kinderkonzert „Kapelle für Kids“ Ein junges Publikum wird in die Welt der Gaukler u. Komödianten von Ruggero Leoncavallos mitreißender Oper „Pagliacci“ entführt. schloßkirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: „Anatol“ v. Arthur Schnitzler; Premiere Festung Hohensalzburg Burgsaal: rockhouse: Tankcsapda (HU)

Montag, 23.03 17:00 19:00 20:30

schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ rockhouse: The Duke Robillard Band (US)

Salzburger Wochenspiegel


Dienstag, 24.03 10:00

Oval: African Spielzeugland Koproduktion mit dem Salzburger Landestheater; Theater f. Kinder

© Christina Canaval

Ab 5. März 2015 im Kino. Ein Film von Wolfgang Murnberger Österreich 2014

Gestern stand er am Rande des Abgrunds, heute ist er einen Schritt weiter: In Wolfgang Murnbergers vierter Verfilmung eines Krimis von Wolf Haas verschlägt es den Brenner (Josef Hader) zurück in seine Heimatstadt Graz – wo ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit auf ihn lauert. Mit dabei: Tobias Moretti, Roland Düringer und Nora von Waldstätten.

Kenny G Brazilian Nights (Deluxe Edition)

Jazz

Kenny G kann schon heute auf eine der eklektischsten und erfolgreichsten Karrieren im Musikbusiness zurückblicken. Für sein titelloses Debütalbum von 1982 erhielt er in den USA gleich seine erste Goldene Schallplatte, der noch viele weitere Gold- und Platinauszeichnungen folgen sollten. Zwölfmal Platin gab es allein für das 1992er Album „Breathless“, das damals vielen den Atem verschlug. Trotz des ungeheuren kommerziellen Erfolgs verharrte Kenny G aber nie im kreativen Stillstand, sondern ließ sich von seiner musikalischen Neugier zu sehr unterschiedlichen Projekten verleiten. Auf seinem neuen Album „Brazilian Nights“ widmet er sich erstmals ausschließlich einem Musikstil, den er seit langem liebt. Das Repertoire von „Brazilian Nights“ ist ein Mix aus Klassikern und Originalen von Kenny G. Fünf der zehn Nummern schrieb der Saxophonist (der hier Alt, Tenor und Sopran spielt) mit seinem langjährigen Songwriting-Partner Walter Afanasieff, der das Album auch koproduzierte.

DAS KINO

Giselakai 11 | 5020 Salzburg Tel: +43-662-880 731-13 www.daskino.at

59


17:00 19:00 19:30

19:30 19:30 20:00 20:30

schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ literaturhaus: „Vater“ Miljenko Jergovic Lesung & Gespräch; kroatisch, deutsch schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher kammerspiele: „Zorn“ arge theater: Theater WeGe: “hausen“ – Episode 8 Jazzit: The Jazzit Sessions; Wolfgang Pointner; Eintritt frei!

19:00 19:30 19:30 19:30 20:00

landestheater: „Anatol“ v. Arthur Schnitzler Bühne 24: Kammeroper; Internationales Opernstudio Gerard Mortier schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) literaturhaus: „Frühlingsfest“ Lesung & Musik kleines theater: Kabarett /Musik „Ein Stück heile Welt“ Helmut A. Binser

Mittwoch, 25.03 17:00 18:30 19:00 19:00

schloßkirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell arge kabarett: Volxstheaterwerkstatt stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ kleines theater: „Träum weiter“ Jugendtheater Helmut Abinser

20:00

arge kabarett: Martin Puntigam & Matthias Egersdörfer „Erlösung“ Österreichpremiere

Träum weiter

19:30 19:30 21:00

landestheater: „Im Weißen Rössl“ v. Ralph Benatzky schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 26.03 10:00 17:00 19:00 19:30

kleines theater: „Träum weiter“ Jugendtheater schloßkirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ Oval: Konzert „Àrstioirs“ Island

© Lukas Beck

20:00 21:00

republic theater: Musik „Lungau Big Band“ Jazzit: DJ-Line in der Jazzit:Bar

Freitag, 27.03 09:00 11:00 15:00 19:00 © Weltenklang

60

kleines theater: „Träum weiter“ Jugendtheater kleines theater: „Träum weiter“ Jugendtheater Oval: Friedburger Puppenbühne „Kasperl in der Fledermausschlucht“ st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart

Salzburger Wochenspiegel


SHOWHIGHLIGHTS SALZBURG

Li ve e rl e b e n

DIE GRÖSSTE ABBA-TRIBUTE-SHOW ALLER ZEITEN

MIT ORIGINAL ABBA MUSIKERN 16.03.15 SALZBURGARENA

27.03.15 SALZBURGARENA

DIE GRÖSSTEN

ALLER ZEITEN

DIE GROSSE JUBILÄUMS-GALA ZUM

50. GEBURTSTAG VON

UWE KRÖGER &

WIETSKE VAN TONGEREN

SPECIAL GUEST

09.04.15 SALZBURGARENA

PETER CORNELIUS TOUR 2015

M

GRAM NEUES PRO

13.06.15 SALZBURGARENA

17.10.15 SALZBURGARENA

TICKETS BEI ALLEN OETICKET-VERKAUFSSTELLEN I HOTLINE: 01 – 96 0 96 I WWW.OETICKET.COM WEITERE INFOS & TICKETS: WWW.SHOWFACTORY.AT


19:00 19:30

19:30

stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ literaturhaus: „Wir fassen uns kurz. Miniaturen aus der Nachbarschaft“ Lesungen & Musik Oval: Kabarett „Jagdlust“ Kernölamazonen

Samstag, 28.03 15:00 18:00

19:00 19:00 19:00 19:30 19:30 © Kernölamazonen

19:30 19:30 20:00 20:00 20:00

schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher landestheater: „Im Weißen Rössl“ v. Ralph Benatzky kleines theater: Komödie „Die Wunderübung“ Anita Köchl, Georg Clementi u. Edi Jäger republic theater: Musik „Lungau Big Band“ salzburg arena: ABBA The Show Mit Original Abba Musikern

20:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart großes Festspielhaus: Osterfestspiele salzburg; 2015 erstmals bei den Osterfestspielen zu erleben: Die Kombination der beiden Opern Cavalleria rusticana und Pagliacci. Jonas Kaufmann führt die hochkarätige Besetzungsliste an. Dirigent: Christian Thielemann st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ arge tanz 15: „Lange Nacht des Tanzes“ kammerspiele: „Zorn“ schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher kleines theater: Kabarett „Ü40 – Die Party ist zu Ende“; Uli Boettcher

Uli Boettcher

20:00 20:00 20:00

salzburger schlosskonzerte: Werke v. Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ rockhouse: X-Pack & Jam-Family

© Herbert Schulze

20:00 20:00 20:30 21:00

62

salzburger schlosskonzerte: Werke v. Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ Jazzit: Konzert & CD-Präsentation CLAZZ (AT/IS) arge elektronische Musik: Subclub

© Rockhouse

X-pack & Jam-Family Bereits zum 21. mal fetzen die 6 X-Päcke aus Salzburg durch die Rockhouse Bar. Neues und altes wird geboten, von Blues über Rock und Funk bis zu Rockballaden. Rüdiger Wollkowitsch (voc.) , June Kovarik (git.), Tommy Rettenbacher (harp) Anatol Bauer (keys,voc) Wolfgang Spannberger (bass,voc.) Günther Huber (dr.)

Salzburger Wochenspiegel


21:00

Jazzit: Indie ohne Limit

09:30

Dommusik: Reinhard Keiser (1674-1739) Markuspassion alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart landestheater: „Anatol“ v. Arthur Schnitzler schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ großes Festspielhaus: Osterfestspiele salzburg Orchesterkonzert Sächsische Staatskappelle Dresden; Dirigent: Daniele Gatti; Klavier: Arcadi Volodos Peter I. Tschaikowsky: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23 Dimitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 10 e-Moll op. 93 salzburger schlosskonzerte : Werke v. Mozart u.a.

Sonntag, 29.03 15:00 15:00 16:00 17:00 19:00 19:00

20:00

Montag, 30.03 15:00 17:00 19:00 19:00

19:30 20:30

20:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ großes Festspielhaus: Osterfestspiele salzburg Orchesterkonzert Sächsische Staatskappelle Dresden Dirigent: Christian Thielemann Violine: Nikolaj Znaider Dimitri Schostakowitsch: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 77 Peter I. Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“ schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) arge tanz 15: Claudia Heu & Roland Schmidt „Wir sind unsere Zeit - we are our times“ rockhouse: Neues Projekt der Ten Years After Legenden Leo Lyons & Joe Gooch

Dienstag, 31.03 11:00

republic theater: Osterfestspiele salzburg „Fräulein Tod trifft Herrn Schostakowitsch“ Eine szenische Collage über die Angst

www.wochenspiegel.at

EXPRESSIONEN - die Sammlung von Kokoschka bis Anzinger

7. März – 21. Juni 2015

Auf Basis ihrer ersten bei der Sichtung der Museumssammlung gewonnenen Eindrücke erarbeitet die neu bestellte Kuratorin für Moderne, Beatrice von Bo rm a n n , ei n e Auss te l l u n g ü b e r Expressionismus. Anhand von Gemälden, G ra f i ken u nd Sku l ptu ren a us der Sammlung werden die verschiedenen „Expressionismen“ des zwanzigsten Jahrhunderts gezeigt – vom frühen Expressionismus vor dem Ersten Weltkrieg über den Neoexpressionismus der 1960erund 1970er-Jahre bis zu den Neuen Wilden. Dabei wird Expressionismus als eine Arbeitsweise definiert, für die der Gestus und der emotionale Ausdruck wichtiger sind als eine exakte Abbildung der Wirklichkeit. Franz Marc bezeichnete dieses Bestreben 1912 als „subjektive Umwandlung der Natur“. Das Museum der Moderne Salzburg verfügt über hervorragende Werke sowohl des frühen Expressionismus von Oskar Kokoschka, Richard Gerstl, Emil Nolde und Ernst Ludwig Kirchner als auch über repräsentative Werke des Neoexpressionismus, etwa von Markus Lüpertz und Georg Baselitz. Eine spezifisch österreichische Form des expressiven Realismus ist durch Künstler wie Georg Eisler, Karl Stark und Alfred Hrdlicka vertreten.

Museum der Moderne – Rupertinum Wiener-Philharmoniker-Gasse 9 Tel: +43 662 84 22 20 www.museumdermoderne.at

63


15:00 17:00 19:00 19:00

19:30 19:30 19:30 19:30 20:00 20:30 20:30

Klassik

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schloßkirche Mirabell: Sivesterkonzert Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ großes Festspielhaus: Osterfestspiele salzburg Chorkonzert Sächsische Staatskapelle Dresden; Giuseppe Verdi „Messa da Requiem“ Für Soli, Chor u. Orchester; Tenor: Jonas Kaufmann; Sopran: Liudmyla Monastyrksa kammerspiele: „Zorn“ landestheater: „La Sonnnambula“ Oper von Vincenzo Bellini schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher arge tanz 15: Divadlo Stúdio tanca (Slovakei) salzburger schlosskonzerte: Werke v. Mozart u.a. arge tanz 15: Salzburger Performance Tage Jazzit: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

Lang Lang Diese CD bietet eine spannende Momentaufnahme des MultiTalents mit einer Lebendigkeit, die das Publikum fesselt. Er spielt Schumanns Abegg-Var iationen, Haydns Klaviersonate in C, Schuberts Wanderer Fantasie, Tan Duns Acht Mem.

Wochenspiegel - Abo

Ja, ich möchte den salzBurger WOcHenspiegel im Abonnement zum Jahrespreis von 16,- € einschl. Porto beziehen. Kündigung ist jederzeit möglich.

Familienname:

SA L Z BU SA L RGE ZB SAW O LZW RER BU C G RUG HE E R R O S a l C WO C zbur g s eH H E E r st e NN N Sa l

4,- Euro

SIPEGIGEEGLLE SPSPIE L

zb ur gs r Ve r er er a n st a Sa l zbu r gs er Ve ste rstVer lt u n g ansrat ans a lt un lttung sk a le sk gs a len k ader le ndund dKu e rltuur er nun rer d K n df üh K uf üh lt ure Juni u lt ur r frü h r

er 20214 0124014

JulJu i ni Juni AuAgusJu t uli Juli ugA ustgust

Pfingst 05. Ju festspiele: ni Pfingstfest -09. Juni 20spi 14ele: 05ngstf . Junestsp Pfi i-09.iele: Juni Sa 05. Junilz 2009. 14buJuni Festsp rger 2014 iele 18lzb Sa .07.urg – er 31.08. Fests20 Salzb pie14 urge le r 18Fests .07. –piele 31.08. 18.0720 . –1431.08. 2014

Vorname: Straße|Nr.: PLZ|Ort: Unterschrift Salzburger Wochenspiegel Minnesheimstraße 16 | 5023 Salzburg oder redaktion@wochenspiegel.at

4,- Euro

Selbstverständlich können Sie den salzBurger WOcHenspiegel zum Preis von 16,- € auch im Jahresabonnement beziehen.

61. Ja hrgang | Nr. 31 61. Jahr 3 61. Jahrgang |gang | Nr. 313 Nr. 313

T ER M IN T H EA E ER TERMTIN OPERE THTER EA MIN JATE ZZR E MUTHE ATE OP ER SE N R GALE JAEOPE ZZ R R N LESU MNUSIE JAZZ GEEE NN GA LE KULTMU SEEN RI UREN GESC LE GAL HSU NGERI IC EN EN H T E MEN KU UNG LT SCLES UR EN H E GE N AUSC HIÜCH SFL KUL GETETUR MEN GES SCCHI HECHT N E AUSF MEN LÜGE SCHEN AUSFLÜGE B

Cecilia Barto CeCe ciliacil BiaarBa :li:oli: tolirt

ühn zieht denpräsenz, lebend Bühn ieen Italprieäs ig undMitMeliteele neen Mit Büh kt © rinz, dleb Uli ht riktsielek trisierender zie Webedie nenpräs enz ereier volleund ie en r / De Ita ris ndig dig nLeid Z, lebe cca un den zieh liene erde d vorlleLervolle hödie t die Italie rinneri r haft idLeeide re ensc Foto: © dieunZu nsr ch Uli Weber in ihöre hörZuh nsaf / Decca re Foto: © Uli r inreihr aft n. nr en nchtBan Weber / Decca Binanihre n. nn Ba .

Foto:


Martina Winkelhofer

EINE FEINE GESELLSCHAFT 304 Seiten mit zahlr. Abb. ISBN: 978-3-85002-776-2 Preis: 24,95 Eine feine Gesellschaft Europas Königshäuser vor 1918 im Spiegel ihrer Skandale

Ein Sittenbild europäischer Dynastien Verhängnisvolle Heiratsallianzen, widerspenstige Ehekandidaten, heimliche Liebesabenteuer, LuxusCallgirls und Kurtisanen, gepeinigte Kinder, skrupellose Erzieher, gelangweilte Thronfolger und Playboy-Prinzen. Europas Königs-und Kaiserhöfe im 19. Jahrhundert waren »eine feine Gesellschaft«.

4,- Eu

ro

L

Zahllose Affären erschütterten die europäischen Herrscherhäuser. Doch nicht nur die menschlichen Schwächen der Majestäten allein führten zu Skandalen. Das neue Phänomen der Massenmedien lieferte den schockierten Untertanen immer neue Skandal- und Klatschgeschichten. So wurde eine »Chronique scandaleuse« des alten Europa geschrieben, das schon bald nicht mehr bereit war, jeden royalen Fehltritt zu tolerieren. In ihrem neuen Buch erzählt Martina Winkelhofer von Glamourprinzessinnen, die bei feschen Offizieren schwach wurden, von royalen Ehebrecherinnen, die man in Nervenheilanstalten steckte, von Thronfolgern, die im Pariser Nachtleben versanken, und von Prinzen und Prinzessinnen, die vor Gericht erscheinen mussten. »Eine feine Gesellschaft« führt den Leser hinter die Kulissen der Königs- und Kaiserhäuser und zeichnet so ein Sittengemälde von Europas Dynastien am Vorabend des Ersten Weltkrieges. 65


PROGRAMM APRIL 2015

66

Salzburger Wochenspiegel


Mit der Untersbergbahn Grenzenlose Aussichten Erleben Sie den Untersberg und gönnen Sie sich eine Auszeit an einem der höchsten Berge nahe der Stadt Salzburg.

©Untersbergbahn

01. März - 12. April 2015 | 8.30 - 17.00 Uhr 13. April - 24. April 2015 | wegen Revision geschlossen 25. April - 30. Juni 2015 | 8.30 - 17.00 Uhr 01. Juli - 30. September | 8.30 - 17.30 Uhr Wir fahren im Halbstundentakt, jeweils zur vollen und halben Stunde! Talstation: Dr. Friedrich Ödlweg 2 A-5083 Gartenau Tel.:  +43 (0)6246 72477-0 Fax: +43 (0)6246 72477-75 office@untersbergbahn.at  www.untersbergbahn.at

67


PROGRAMM APRIL 2015 Mittwoch, 01.04 15:00 16:00 17:00 19:00 19:30 19:30 19:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Marionettentheater: Schneewittchen und die 7 Zwerge schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart literaturhaus: Andrezj Bart „Der Knochenpalast“ Lesung & Gespäch

Tim Vantol

20:30

21:00 © Piet Six

20:00 20:30

Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ rockhouse: „The Pedal Down European Tour – EINZIGE Österreich“ Chuck Ragan & The Camaraderie (US)

Donnerstag, 02.04 15:00 16:00 19:00 19:00

Chuck Ragan & The Camaraderie

19:00 19:30 19:30 19:30 20:00 Skinny Lister

68

arge tanz: 15. Salzburger Performance Tage; cieLaroque/helene weinzierl „Playtime“ Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Marionettentheater: Alice im Wunderland stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ großes Festspielhaus: Osterfestspiele salzburg; Konzert für Salzburg Sächsische Staatskapelle Dresden: Peter I. Tschaikowsky: Capriccio italien op. 45 Sergej Prokofjew: Auszüge aus dem Ballett Romeo und Julia; Dirigent: Nikolaj Znaider Ruggero Leoncavallo:Intermezzo aus Pagliacci; Pietro Mascagni: Intermezzo aus Cavalleria rusticana Sergej Prokofjew: Peter und der Wolf: Ein musikalisches Märchen für Kinder Dirigent: Christian Thielemann; Sprecherin: Isabell Karajan Dommusik: Werke zur Liturgie des Gründonnerstag Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher landestheater: „La Sonnnambula“ Oper von Vincenzo Bellini Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“

Salzburger Wochenspiegel


SHOWHIGHLIGHTS SALZBURG T: SUPPOR

NG WOLFGA K FRAN

LIVE MIT BAND

21.04.15 SALZBURGARENA TOUR

2015

Li ve e rl e b e n

Überraschungsklänge aus Oberkrain

Musikalischer Gast GREGOR AVSENIK

& DEN SYMPHONIKERN DER SLOW. AKADEMIE LJUBLJANA

26.04.15 SALZBURGARENA

WELCOME TO THE MACHINE 2015

Wir feiern 40 Jahre 'Wish You Were Here'

HOWARD CARPENDALE

JÜRGEN DREWS MICHELLE VOXXCLUB

DIE PALDAUER

NOCKALM QUINTETT

15.05.15 SALZBURGARENA

NOCKALM QUINTETT FANTASY DIE MAYRHOFNER OESCH‘S DIE DRITTEN POXRUCKER SISTERS SCHNEIDERWIRT TRIO MODERATION: MARKUS WOLFAHRT

18.12.15 SALZBURGARENA

16.05.15 SALZBURGARENA

Das Konzert 2016

12.03.16 SALZBURGARENA

TICKETS BEI ALLEN OETICKET-VERKAUFSSTELLEN I HOTLINE: 01 – 96 0 96 I WWW.OETICKET.COM WEITERE INFOS & TICKETS: WWW.SHOWFACTORY.AT


20:00 20:30

20:30

Jazzit: Afro Funk Jazz arge tanz: 15. Salzburger Performance Tage; Mirjam Sögner ; Mzamo Nondlwana „Ooze /We can have so much fun mum … o mum, what’d you say?“ rockhouse: „Dans le Printemps 2015“ The Dandy Warhols (US) + special guest

11:00

republic theater: Osterfestspiele salzburg; „Fräulein Tod trifft Herrn Schostakowitsch“ Eine szenische Collage über die Angst

Freitag, 03.04 15:00 19:00 19:00

19:30 19:00 20:00 20:00 21:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ großes Festspielhaus: Osterfestspiele salzburg; Chorkonzert Sächsische Staatskapelle Dresden; Giuseppe Verdi „Messa da Requiem“ Für Soli, Chor u. Orchester; Tenor:Jonas Kaufmann; Sopran: Liudmyla Monastyrksa Marionettentheater: Der Nussknacker Dommusik: Heinrich Schütz (1585-1672) „Johannespassion“ zum Karfreitag salzburger schlosskonzerte: Werke von Mozart & Haydn Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ Jazzit: Salsa Club Salzburg

Samstag, 04.04 15:00 19:00 19:00

19:30 20:00 20:00 21:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ großes Festspielhaus: Osterfestspiele salzburg; Orchesterkonzert Sächsische Staatskappelle Dresden; Dirigent: Christian Thielemann Violine: Nikolaj Znaider Dimitri Schostakowitsch: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 77 Peter I. Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“ Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ salzburger schlosskonzerte: Werke von Mozart & Haydn Dommusik: Feier der Osternacht; H.L. Hassler (1564-1612) Missa octo vocum

Sonntag, 05.04 10:00

70

Dommusik: Joseph Hadyn (1732-1809) Nelsonmesse

© Elia Roman

Schauspielerin Isabel Karajan präsentiert im Rahmen der Osterfestspiele ein Kammermusikprojekt, in dem die Musik von Schostakowitsch – unter anderem sein 8. Streichquartett – mit Texten seiner Zeitgenossen verbunden wird. Als Künstler in politisch bewegten Zeiten waren diese zeitlebens und auch in ihrer Kunst immer mit dem Thema Angst 15:00 alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 16:00 Marionettentheater: Alice im Wunderland

Alice im Wunderland

17:00

schlosskirche Mirabell Osterkonzert Salzburger Klassik Musik im Mirabell

Salzburger Wochenspiegel


19:00 19:00

20:00 20:00

stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ großes Festspielhaus: Osterfestspiele salzburg; Orchesterkonzert Sächsische Staatskappelle Dresden; Dirigent: Daniele Gatti; Klavier: Arcadi Volodos Peter I. Tschaikowsky: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23 Dimitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 10 e-Moll op. 93 salzburger schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“

Montag, 06.04 10:00 15:00 16:00 17:00

18:00

19:00 20:00

Dommusik: W.A: Mozart (1756-1791) Spatzenmesse KV 220 alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Marionettentheater: Peter und der Wolf schlosskirche Mirabell Osterkonzert Salzburger Klassik Musik im Mirabell großes Festspielhaus: Osterfestspiele salzburg; 2015 erstmals bei den Osterfestspielen zu erleben: Die Kombination der beiden Opern Cavalleria rusticana und Pagliacci. Jonas Kaufmann (siehe S. 12) führt die hochkarätige Besetzungsliste an. Dirigent: Christian Thielemann stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“

Dienstag, 07.04 15:00 17:00 19:00 19:30 19:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher landestheater „Der Nussknacker“ Ballett v. Tschaikowsky

19:30 20:00 20:00 20:30

Mittwoch 08.04 15:00

17:00 19:00 19:30 19:30 20:00 20:00

© Django

21:00

Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 09.04 10:30

15:00 17:00 19:00 19:30

19:30 19:30 20:00

www.wochenspiegel.at

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Oval: Friedburger Puppenbühne „Kasperl auf der Kokusnussinsel“ schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: „Anatol“ v. Arthur Schnitzler literaturhaus: Rainer Limpöck „Hoch und Heilig“ Buchpräsentation Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ rockhouse: Südpolmusik und The Arcadia Agency präsentieren: „BONAPARTY 2015“

15:00

19:30

© Christina Canaval

kammerspiele: „Zorn“ v. Joanna Murray-Smith Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ rockhouse: „Streetlife“ Jazzit: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

20:00

stefan zweig centre: Literaturfrühstück mit Klemens Renoldner „Stefan Zweig – Neuigkeiten aus Brasilien und den USA“ alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) landestheater: „Im Weißen Rössl“ v. Ralph Benatzky Oval: „Wüsten-Blues“ aus der Sahara; 3rd African Pearls literaturhaus: Tex Rubinowitz Lesung & Gespräch Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ salzburg arena: Die größten Musical Hits aller Zeiten

71


20:00

rockhouse: Eleven Empire; Wanda (AT)

Samstag, 11.04 11:00 15:00 17:00 19:00 19:00 19:30

Mozarteum Wiener saal: Konez-Quartet; Werke v. Schubert, Schumann, Brahms alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart kammerspiele: „Zorn“ v. Joanna Murray-Smith st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: „Im Weißen Rössl“ v. Ralph Benatzky

© Wanda

20:00

Jazzit: Konzert ARMENINAN SPIRIT

15:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ salzburg arena: Ehrlich Brothers arge kabarett: Severin Groebner „Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf dem Kopf g’schissen hat“ Salzburg Premiere

Freitag, 10.04 19:00 19:00 19:30 20:00 20:00 20:00 20:00

© Christina Canaval

20:00 20:00 20:00 20 :00 20:00

Sonntag, 12.04 10:00 15:00 17:00 19:00 19:00

20:00 20:00 © Matthias Kling

72

salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ rockhouse: The European Satanist Tour 2015 Part II arge : Poetry Slam Jazzit: Cirque de la Nuit

Dommusik: J.E. Eberlin (1702-1762) Missa brevissima in C-Dur alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: www.BRANDNERKASPAR.at Volksstück mit Musik nach Erzählungen von Ludwig Thoma salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“

Salzburger Wochenspiegel


11. Lateinamerika-Filmfestival

11. Festival de Cine Latinoamericano

Foto: CONDUCTA, ein neuer Film aus Cuba

15. – 26. April 2015 im Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO Seit über 20 Jahren präsentieren DAS KINO und das LATEINAMERIKA-KOMITEE SALZBURG alle zwei Jahre das wichtigste Festival für den Lateinamerikanischen Film in Österreich. Vom 15. bis 26. April 2015 werden rund 30 Beiträge von etablierten und jungen Regisseuren und Regisseurinnen aus Lateinamerika gezeigt. Viele international ausgezeichnete Filme werden erstmals in Österreich zu sehen sein, die mit innovativer Bildsprache und raffinierter Erzählweise niveauvolle Kino-Unterhaltungen bieten. Das detaillierte Filmprogramm finden Sie ab 20. März unter: www.daskino.at Info & Kartenreservierung ab 20. März: Tel 0662/873100-15

DAS KINO Giselakai 11 | 5020 Salzburg Tel: +43-662-880 731-13 Fax: +43-662-880731-20 www.daskino.at 73


Montag, 13.04 15:00 17:00 19:00 19:30 20:00 20:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ rockhouse: Let’s rock! Classic Rock aus vier Jahrzehnten

© Revivalband

Dienstag, 14.04 15:00 17:00 19:00 19:30 19:30 20:00

20:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: „Anatol“ v. Arthur Schnitzler literaturhaus: „Meta Merz wäre heute 50 – Ein Erinnerungsabend“ rockhouse: „Play For Keeps“ Die formidablen kanadischen Indie-Rocker sind mit neuem Album zurück Jazzit: The Jazzit Sessions; Eintritt frei; Peter Fürhapter & Friends

Mittwoch, 15.04 15:00 17:00 19:00 19:30

19:30 19:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ großes Festspielhaus: „Skandinavische Klänge“ Werke von Jean Sibelius, Alexander Arutjunjan und Edvard Grieg kammerspiele: „Zorn“ v. Joanna Murray-Smith schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel)


19:30

republic: Kabarett; Viktor Gernot „Glashaus“

19:30 19:30 19:30

Mozarteum großer saal: Kammermusik; Leonidas Kavakos: Violine, Yuja Wang: Klavier Oval: Musical „Non(n)sens“ Musical Company Austria republic: Kabarett; Markus Hirtler alias Ermi-Oma „Ärger-Thearpie“

© Christoph Mavric

Warum braucht ein Mini-Fuzi-Land wie Österreich neun Bundesländer? Warum ist es offensichtlich O.K., Lieder und Filme im Internet zu stehlen, nicht aber ein Wachauerweckerl beim Bäcker? Warum können die größten Rassisten Ethno-Pop cool finden? Warum haben Sie angesichts solch drängender Fragen noch kein Ticket für Viktor Gernots Soloabend? 19:30 literaturhaus: Vladimir Vertlib „Lucia Binar und die russische Seele“ Buchpräsentation 20:00 salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. 20:00 Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ 20:30 arge konzert: Ernst Molden & Der Nino aus Wien „Unser Österreich“ CD-Präsentation 21:00 Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei; Jah Sadhu Sound

Donnerstag, 16.04 15:00 17:00 19:00 19:30

19:30 19:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ großes Festspielhaus: „Haydn Trompetenkonzert“ Werke von Joseph Haydn, Edvard Grieg und Peter I. Tschaikowsky kammerspiele: „Spanisch für Anfängerinnen“ v. Enrique Keil schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher

www.wochenspiegel.at

Ermi-Oma kann ihren Strumpf nicht mehr selbst anziehen und stellt jetzt plötzlich Ansprüche: jetzt soll die Familie für das Pflegegeld auch noch Pflege leisten. Der steirische Kabarettist und Sozialmanager Markus Hirtler hat die Kunstfigur  Ermi-Oma geschaffen, um für diejen 20:00 arge kabarett: Heilbutt & Rosen «Schwarzgeldklinik» Salzburg Premiere 20:00 Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“

Freitag, 17.04 15:00 19:00 19:00 19:30

19:30

19:30 19:30 19:30 19:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ großes Festspielhaus: „Tschaikowskis Vierte“ Werke von Giuseppe Tartini und Peter i. Tschaikowski landestheater: www.BRANDNERKASPAR.at Volksstück mit Musik nach Erzählungen von Ludwig Thoma kammerspiele: „Spanisch für Anfängerinnen“ v. Enrique Keil Mozarteum großer saal: Camerata Salzburg; Yuri Bashmet Leitung und Viola schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher Oval: Kabarett „Vorletzte Worte“ Joesi Prokopetz

75


20:00

kleines theater: Kabarett „Verarzten kann ich mich selber“ Peter & Tekal

20:00

kleines theater: Kabarett „Ebenholz“ Christof Spörk

Norbert Peter und Ronny Tekal

20:00 20:00 20:00 20:30

20:30

salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ rockhouse: Local Heroes arge konzert: Nigrita & the Mellowbeats; Neues von der jungen Salzburger Songwriterin mit Raggae-Erdung Jazzit: Konzert; Christoph Pepe Auer

Samstag, 18.04 14:00

14:00

15:00 15:00 16:00

19:00

19:00 19:00 19:00 19:30

76

landestheater: „Blick hinter die Kulisssen“ Führung durch das Landestheater (Begrenzte Teilnehmerzahl) große universitätsaula: Kinderfestspiele „Aus der Neuen Welt“ Antonin Dvorak Philharmonie Salzburg Oval: Friedburger Puppenbühne „Kasperl auf der Kokusnussinsel“ alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart große universitätsaula: Kinderfestspiele „Aus der Neuen Welt“ Antonin Dvorak Philharmonie Salzburg landestheater: „Fidelio“ Oper von Ludwig van Beethoven; Premiere kammerspiele: „Spanisch für Anfängerinnen“ v. Enrique Keil st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher

© Ludwig Rusch

20:00 20:00 20:30 22:00

salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ rockhouse: Matakustix plus Supports Live Jazzit: Green Club

Sonntag, 19.04 10:00 11:00 11:00

13:00

15:00

15:00 17:00

17:00 19:00 19:00

20:00

Dommusik: J.G. Rheinberger (1839-1901) Messe in A-Dur Mozarteum großer saal: Camerata Salzburg; Yuri Bashmet Leitung und Viola große universitätsaula: Kinderfestspiele „Aus der Neuen Welt“ Antonin Dvorak Philharmonie Salzburg große universitätsaula: Kinderfestspiele „Aus der Neuen Welt“ Antonin Dvorak Philharmonie Salzburg große universitätsaula: Kinderfestspiele „Aus der Neuen Welt“ Antonin Dvorak Philharmonie Salzburg alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart große universitätsaula: Kinderfestspiele „Aus der Neuen Welt“ Antonin Dvorak Philharmonie Salzburg schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: www.BRANDNERKASPAR.at Volksstück mit Musik nach Erzählungen von Ludwig Thoma salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a.

Salzburger Wochenspiegel


Glücksmomente am Attersee und am Altausseer See

„Schiff ahoi!“ heißt es ab Ostern an Bord der Künstler-Flotte am Attersee. Mit der Altaussee-Schifffahrt kann man sich ab Ende April auf die Spuren von James Bond begeben. Spüren Sie das pralle Leben und entdecken Sie den „schönsten Platz Oberösterreichs*“. Der Frühling eignet sich wunderbar für Wanderungen in der Ferienregion Attersee. Verbinden Sie z.B. eine Wanderung in das wiedereröffnete Naturjuwel Burggrabenklamm (ab Mai 2015) mit einer Schifffahrt. Von Bord aus genießen Sie einen einzigartigen Blick auf die prächtigen Sommervillen und stärken sich im „schönsten Gastgarten auf dem Attersee“ mit einer zünftigen Wanderjause. Vorbei am Schloss Kammer und der Insel Litzlberg führt der Rundkurs Nord. Der Familienkurs lässt sich ideal mit einem Besuch im Gustav Klimt Zentrum oder am Bienenhof Attersee verbinden. Bei Schlechtwetter verwandeln sich die Schiffe in schwimmende Kaffeehäuser mit herrlichem Ausblick auf die Highlights rund um den See. Zahlreiche weitere Inspirationen für Ihren perfekten Ausflug in die Atterseeregion finden Sie in der Infokarte „Wandern, Entdecken & Me(e)hr“, erhältlich an Bord und in den Infobüros.

* laut ORF Sendung „9 Plätze, 9 Schätze“

Schifffahrt auf den Spuren von James Bond Machen Sie es wie Agent 007 und ermitteln Sie im Ausseerland-Salzkammergut. Am besten lernen Sie den Drehort des neuen Bond-Films „Spectre“ an Bord der AltausseeSchifffahrt kennen. Das erste Solarschiff der österreichischen Fahrgastschifffahrt bietet Erholungsuchenden „Entschleunigung pur“ inmitten unberührter Natur. Genießer fahren mit dem Schiff zum Jagdhaus Seewiese, wo herrliche Strudelspezialitäten warten. Damit Sie sich die Köstlichkeiten mit ruhigem Gewissen schmecken lassen können, marschieren Sie am besten zu Fuß zurück nach Altaussee. Wer es bequemer mag, macht eine einstündige Rundfahrt mit Blick auf Dachstein, Loser und Trisselwand. INFO: www.atterseeschifffahrt.at, office@atterseeschifffahrt.at, Tel. 07666 7806; www.altausseeschifffahrt.at; office@altausseeschifffahrt.at, Tel. 03622 20501 GLÜCKSMOMENTE ZUM NACHLESEN: Die Limited Edition des Buches „Glücksmomente von Menschen, Schiff und Bahn am Attersee“ inklusive Tagesticket für Attersee-Schifffahrt und Attergaubahn (gültig bis Ende 2015) im Wert von € 25,60. Buch erhältlich um € 29,90 bei der Attersee-Schifffahrt, beim Trauner Verlag (www.trauner.at) und im Buchhandel, ISBN 978-3-99033-129-3.


20:00

Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“

15:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) literaturhaus: Stephan Groetzner „Tote Russen“ Lesung & Musik Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“

Montag, 20.04 17:00 19:00 19:30 19:30 20:00

Dienstag, 21.04 09:00 11:00

kleines theater: Schauspiel „Du bist die Klimakatastrophe“ Theater-JA.KOMM kleines theater: Schauspiel „Du bist die Klimakatastrophe“ Theater-JA.KOMM

19:30

20:00 20:00 20:00 20:30

literaturhaus: Brigitte Th. Gangli, Ingeborg Kraschl, Gerda Steingruber: „In der Tiefe ein Erkennen“ Lesung Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ salzburg arena: Nik P. & Band arge theater: Theater WeGe: „hausen“-Episode 9 Jazzit: The Jazzit Sessions; Eintritt frei; Wolfgang Pointner

Mittwoch, 22.04 09:00 11:00 11:00 15:00 17:00 19:00 19:30 19:30

19:30

kleines theater: Schauspiel „Du bist die Klimakatastrophe“ Theater-JA.KOMM kleines theater: Schauspiel „Du bist die Klimakatastrophe“ Theater-JA.KOMM kammerspiele: „Das Tagebuch der Anne Frank“ Schulvorstellung alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: „Anatol“ v. Arthur Schnitzler literaturhaus: Preis der Literaturhäuser 2015: Nicolas Mahler Vortrag & Gespräch Odeion kulturforum “Spiel’s noch einmal Sam” Eine romantische Komödie von Woody Allen

© Kleines Theater

11:00 15:00 17:00 19:00 19:30 19:30 19:30

78

kammerspiele: „Das Tagebuch der Anne Frank“ Schulvorstellung alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher landestheater: „Fidelio“ Oper von Ludwig van Beethoven Mozarteum Wiener saal: Stadler Quartett; Werke v. Haydn, Kurtág, Schumann

© Woody Allen

Spiel’s nochmal Sam!“ von Woody Allen zeigt Oliver Baier in der Rolle eines Filmkritikers, der sich im ständigem Dialog mit seinem Idol Humphrey Bogart mit Beziehungsnotständen auseinandersetzt.

Salzburger Wochenspiegel


20:00 20:00 20:00

Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ rockhouse: „The Lost Tarantism“ arge konzert: Roland Neuwirth & Extremschrammeln „40 Jahre“ Das Jubiläums Programm

19:30

19:30

19:30 19:30 20:00 20:00 20:00 20:30

landestheater: www.BRANDNERKASPAR.at Volksstück mit Musik nach Erzählungen von Ludwig Thoma Mozarteum großer saal: Dirigent: Ivor Bolton; Klavier: Herbert Schuch; Klarinette: Paul Meyer Oval: Kabarett: „Ausrasten“ Andrea Händler Odeion kulturforum “Spiel’s noch einmal Sam” Eine romantische Komödie von Woody Allen Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ arge kabarett: BlöZinger „Kopfwaschpulver“ Salzburg Premiere Jazzit: John Zorn’s Psychomagia; Shanir Blumenkranz`Abraxas plays Masada Book Two rockhouse: New York – Stintino - Tournee

© Luckas Beck

21:00

Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei; Brother Adam & Sister Know/ Herr Novak

Donnerstag, 23.04 09:00 11:00 11:00 15:00 17:00 19:00 19:30

kleines theater: Schauspiel „Du bist die Klimakatastrophe“ Theater-JA.KOMM kleines theater: Schauspiel „Du bist die Klimakatastrophe“ Theater-JA.KOMM kammerspiele: „Das Tagebuch der Anne Frank“ Schulvorstellung alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher

Gregor Meyle

Freitag, 24.03 09:00 11:00 11:00 15:00 19:00 19:00 19:30 19:30 19:30

© Chris Rogl

www.wochenspiegel.at

kleines theater: Schauspiel „Du bist die Klimakatastrophe“ Theater-JA.KOMM kleines theater: Schauspiel „Du bist die Klimakatastrophe“ Theater-JA.KOMM kammerspiele: „Das Tagebuch der Anne Frank“ Schulvorstellung alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) landestheater: „Fidelio“ Oper von Ludwig van Beethoven Oval: kabarett: „Ausrasten“ Andrea Händler

79


19:30 20:00

20:00 20:00 20:00 20:30 21:00

Odeion kulturforum “Spiel’s noch einmal Sam” Eine romantische Komödie von Woody Allen literaturhaus: Giancarlo de Cataldo & Carlo Bonini «Suburra. Schwarzes Herz von Rom» Krimi –Lesung & Gespräch (ital. /deutsch) salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ Jazzit: Swing @ Jazzit; Sugar Daisy’s Hot Club rockhouse: Nach „Psycho Boy Happy“ mit neuem Album „Nurture“ arge roter salon: Hustle and Drone/Polkov Ex« Portugal. The Man » Ryan Neighbors mit neuer Band aus Portugal und Indie- Folk-Rock aus Graz

Samstag, 25.04 15:00 19:00 19:00 19:00 19:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ kleines theater: Schauspiel „Du bist die Klimakatastrophe“ Theater-JA.KOMM landestheater: „The Sound of Music“ Musical

Ein besonderes Highlight für Klassik-Fans

Klassik ”The Salzburg Recital“ ist die sensationelle Live-Aufnahme eines Recitals, das Grigory Sokolov bei den Salzburger Festspielen 2008 gab. Neben zwei Sonaten von W.A. Mozart stehen die 24 Préludes op. 28 von F. Chopin. Berühmt ist Sokolov auch für seinen zahlreichen Zugaben, in diesem Fall gleich 6 Stücke von Rameau bis Scriabin. Nach fast 20 Jahren hat Maestro Sokolov endlich zugestimmt, dass wieder eine Aufnahme erscheinen darf und ist nun exklusiver Künstler der DGG.

© Christina Canaval

19:30 20:00 20:00 21:00

schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ Jazzit: Klub Mildenburg „ The Merry Poppins“

Sonntag, 26.04 10:00

80

Sokolov ist einer der rätselhaftesten und visionärsten Künstler der Welt. Der 1950 in Leningrad geborene, international gerühmte russische Pianist ist bekannt für sein umfassendes musikalisches Können, die unendliche Vielfalt und Subtilität seines Tons und die spirituelle Tiefe seines Musizierens. Das Publikum bejubelt ihn in ausverkauften Konzerten. Sokolov ist ein Künstler, der nur seiner Kunst verpflichtet ist, und sonst nichts und niemandem.

Dommusik: T.Burkali (*1975) Festmesse

Salzburger Wochenspiegel


15:00 15:00 17:00 19:00 19:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart landestheater: „Anatol“ v. Arthur Schnitzler schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ republic: „Dance for Satisfaction“ Premiere; Uraufführung Ballett von Peter Breuer und Tobias Hell; Koproduktion mit dem Landestheater

15:00 17:00 19:00 20:00

Dienstag, 28.04 09:00

11:00

15:00 17:00 19:00 19:30 19:30 20:00 20:30

© Christina Canaval

Stones oder Beatles, das war für viele Musikfans die Gretchenfrage schlechthin. Choreograph Peter Breuer hat eine salomonische Lösung gefunden: Nach dem erfolgreichen »Beatles-Tanzabend« übersetzt er nun die kantige, dynamische Rhythmik von Stones-Klassikern 19:00 kleines theater: Komödie „Wilde Orchideen“ Theater Laetitia

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“

kleines theater: „Fangnetz“ Jugendtheater; Die Gefahren und Vorteile des Internets und der Sozialen Netzwerke kleines theater: „Fangnetz“ Jugendtheater; Die Gefahren und Vorteile des Internets und der Sozialen Netzwerke alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) Mozarteum großer saal: Orgel & Film „The Lost World“, Stummfilm USA 1925 Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ Jazzit: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

Mittwoch, 29.04 09:00

11:00

15:00 17:00 19:00 19:30 19:30

kleines theater: „Fangnetz“ Jugendtheater; Die Gefahren und Vorteile des Internets und der Sozialen Netzwerke kleines theater: „Fangnetz“ Jugendtheater; Die Gefahren und Vorteile des Internets und der Sozialen Netzwerke alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: „Fidelio“ Oper von Ludwig van Beethoven schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel)

© Claudia Henzler (www.henzlerworks.com)

19:30 20:00

schauspielhaus: Odysseus, Verbrecher Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“

Montag, 27.04 11:00

kammerspiele: „Das Tagebuch der Anne Frank“ Schulvorstellung

www.wochenspiegel.at

© Chris Rogl

81


19:30

20:00 20:00 20:30 20:30

republic: „Dance for Satisfaction“ Uraufführung; Ballett von Peter Breuer und Tobias Hell; Koproduktion mit dem Landestheater salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ rockhouse: „Divide and Exit“ arge konzert: Scott Matthew „This here defeat“ Tour 15

© Michael Mann

21:00

Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei

Donnerstag, 30.04 09:00

kleines theater: „Fangnetz“ Jugendtheater; Die Gefahren und Vorteile des Internets und der Sozialen Netzwerke

Bina Blumencron und Anna Paumgartner

11:00

82

kleines theater: „Fangnetz“ Jugendtheater; Die Gefahren und Vorteile des Internets und der Sozialen Netzwerke

Klassik Operetten-Hits: Große Gefühle große Kunst

Oft wird sie als triviale kleine Schwester der Oper abgestempelt doch mit einer brandneuen Edition beweist die Deutsche Grammophon, dass viel mehr in der Operette steckt als rührselige Dreivierteltaktromantik. In der Operette wird hemmungslos geworben, geflirtet, geschmachtet und geliebt. Kein Wunder also, dass Barry Kosky, der Intendant der Komischen Oper Berlin, feststellt „Operette ist nicht blankpoliert. Sie hat Sex und Erotik.“ Wenn es gut läuft, hat die Operette darüber hinaus an weiteren Zutaten auch noch Esprit, Witz, Charme und Ironie im Gepäck. Die perfekte Mischung also, um bestens unterhalten zu werden und in eine faszinierende farbenfrohe Welt einzutauchen. Die Deutsche Grammophon veröffentlicht am 30. Januar mit „Meine Lippen, sie küssen so heiß - Operetta’s Greatest Hits“ eine exquisite Sammlung der bekanntesten und schönsten Operettenhits von Franz Lehár, Johann Strauss, Emmerich Kálmán und Kollegen. Künstler wie Anna Netrebko, Renée Fleming und Plácido Domingo sind der beste Beweis dafür, dass die Operette auch im Jahr 2015 noch äußerst lebendig ist und es viele Gründe dafür gibt, sich auf ein musikalisches Rendezvous mit ihr einzulassen.


15:00 17:00 19:00 19:00 19:30 19:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ Jazzit: Open Poetry Slam schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) landestheater: www.BRANDNERKASPAR.at Volksstück mit Musik nach Erzählungen von Ludwig Thoma

© Christina Canaval

19:30

literaturhaus: Wolfgang Fels, Wolfgang Kauer „Worte für Orte“ Buchpräsentation Festung Hohensalzburg Wappensaal: „Best of Mozart“ arge: Physiofest 2015 „Dancing is cheaper than therapy“ www.physiofest2015.at rockhouse: Flucht in die Flucht – Die Sterne sind zurück. Was für ein Glück! Die Sterne

20:00 20:00 20:30

Die Sterne

FRISEUR AM KAI

Brigitte Purtscher Ignaz-Rieder-Kai 21 - 5020 Salzburg Tel.: +43 662 62 24 88 e.mail: brigitte.purtscher@tele2.at Öffnungszeiten: Di. - Fr.: 8:30 - 18:00 Sa.: 8:00 - 14:00 www.friseur-am-kai


PROGRAMM MAI 2015

84

Salzburger Wochenspiegel


PROGRAMM MAI 2015 Freitag, 01.05 15:00 19:00 19:00 19:00 20:00 20:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart landestheater: „Anatol“ v. Arthur Schnitzler salzburger schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Samstag, 02.05 15:00 19:00 19:00 19:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart landestheater: The Sound of Music; Musical

19:00

kleines theater: „Nagerschlacht des Schüttelreims“

©Christoph Krall & Simon Pichler & Ludwig Müller & Johannes Widi

19:00

20:00 20:30

republic: „Dance for Satisfaction“ Premiere; Uraufführung Ballett von Peter Breuer und Tobias Hell; Koproduktion mit dem Landestheater salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Montag, 04.05 15:00 17:00 19:00 20:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Dienstag, 05.05 15:00 17:00 © Christina Canaval

19:30 19:30 20:00 20:30

schauspielhaus: Rechnitz (Der Würgeengel) Odeion kulturforum: An Erminig „Gourlen“ Lieder und Tänze aus der Bretagne salzburger schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Sonntag, 03.05 10:00 15:00 17:00 19:00 19:00

86

Dommusik: Bob Chilcott A Little Jazz Mass alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: „Fidelio“ Oper von Ludwig van Beethoven

19:00 19:30 19:30

19:30 20:30 20:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ Mozarteum Wiener saal: Hyperion Ensemble literaturhaus: Lydia Davis „CAN’T AND WON’T / KANNS NICHT UND WILLS NICHT Lesung & Gespräch arge theater: „Medea“ Koveranstaltung mit English Drama Group | Tragödie nach Euripides Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ Jazzit: The Jazzit Sessions; Eintritt frei; Funjorchestra by Franz Trattner (AT)

Mittwoch, 06.05 15:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

Salzburger Wochenspiegel


17:00 19:00 19:30

schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ probebühne am rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten; premiere

Donnerstag, 07.05 10:30 15:00 17:00 18:30

literaturhaus: Literaturfrühstück: Petra Nagenkögel alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell rockhouse: Rockhouse Academy Musicians – Arrangement für Pop & Rock für Gitarristen mit Simon Paulus

© Rockhouse | Simon Paulus

19:00 19:00 © Christina Canaval

Stephen Sinclair / Anthony McCarten Komödie / In der Bearbeitung von Gunnar Dressler Kein Job, kein Geld, keine Aussicht. Das Selbstwertgefühl schrumpft, und das Glück daheim gerät in Schieflage. Was bleibt, ist das Bier in der Kneipe. Schlechte Zeiten für sechs arbeitslose Stahlarbeiter. Da reitet eine Männer-Striptease-Show zum glamourösen Gastspiel ein, die Frauen stehen Kopf und feiern die Herren der Schöpfung. Eine verwegene Idee entsteht in den Köpfen der arbeitslosen Männer: Warum nicht selbst die Hüllen fallen lassen, um damit Geld zu verdienen? Das bisschen Arschgewackel kann doch nun wirklich kein Problem sein! Auf eigene Faust eignen sie sich die tänzerischen und erotischen Grundlagen an. Während der mühsam vorangehenden Proben wächst die verschrobene Verlierertruppe mehr und mehr zusammen und fiebert dem großen Auftritt entgegen. Ihr bloßes Äußeres unterscheidet sich allerdings ein wenig von den gestählten Körpern der Profi-Stripper. Ob die Frauen das sehen wollen? Plötzlich helfen auch markige Sprüche wie »Fett ist ein Problem von Frauen« nicht mehr weiter, als der Tag der Tage vor der Tür steht, der gemietete Saal sich füllt und die sechs Freunde zur »Ladies Night« die Bühne stürmen sollen. 19:30 arge theater: „Medea“ Koveranstaltung mit English Drama Group | Tragödie nach Euripides 20:00 kleines theater: Kabarett „Bauer sucht Herbst“; Messner – Baumann – Blaikner 20:30 Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ 20:00 salzburger schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. 21:00 Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei; New Town Bass (AT)

www.wochenspiegel.at

19:30

stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: www.BRANDNERKASPAR.at Volksstück mit Musik nach Erzählungen von Ludwig Thoma schauspielhaus: Der Kirschgarten; premiere

© Chris Rogl

DER KIRSCHGARTEN Komödie von Anton Tschechow Regie Esther Muschol Von der Liebe enttäuscht und um ihr ganzes Geld gebracht kehrt die Guts-besitzerin Ranjewskaja mit ihrer Familie und der Dienerschaft nach Russland zurück. Nach dem turbulenten Leben in Paris hofft sie dort auf Ruhe und ein Gefühl von Heimat. Aber die Schulden sind zu hoch, sie muss ihr Haus und vor allem den geliebten Kirschgarten versteigern. Der Geschäftsmann Lopachin hat einen Vorschlag zur Rettung: Die Abholzung und Parzellierung des Gartens um Häuschen für Sommergäste zu bauen. Unvorstellbar für Ranjewskaja, sie ignoriert sehenden Auges die ausweglose Situation: „Ohne den Kirschgarten würde ich mein eigenes Leben nicht mehr verstehen“.

87


19:30 19:30

Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Oval: Mulo Francel & Friends feat. David Gazarov; Gefühlvolle Balladen und feurige Latin-Grooves

19:00 19:00 19:30 19:30 19:30 19:30 19:30

© Mulo Francel

19:30 20:00 20:00 20:30

arge theater: „Medea“ Koveranstaltung mit English Drama Group | Tragödie nach Euripides kleines theater: Kabarett „Waidmann sucht Heil“; Messner – Baumann – Blaikner Jazzit: „Chili and the Whalekillers“ (AT/IS) AvantPop Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart probebühne am rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten schauspielhaus: Der Kirschgarten Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Odeion kulturforum: Akkordeonale 2015; Internationales Akkordeon Festival arge theater: „Medea“ Koveranstaltung mit English Drama Group | Tragödie nach Euripides arge theater: „Monster zertrampeln Hochhäuser“ Eine zynische Farce auf Wohnungsnot, Flüchtlingspolitik und Korruption Inszinierung: Michael Kolnberger

Freitag, 08.05 15:00 19:00 19:00 19:30 19:30

19:30 19:30 19:30 19:30 20:00 20:30 20:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart landestheater: „Fidelio“ Oper von Ludwig van Beethoven republic: „Dance for Satisfaction“ Premiere; Uraufführung Ballett von Peter Breuer und Tobias Hell; Koproduktion mit dem Landestheater kammerspiele: Heimatabend; Premiere Marionettentheater: The Sound of Music Oval: Musical Company Austrai „Non(n)sens“ arge theater: „Medea“ Koveranstaltung mit English Drama Group | Tragödie nach Euripides salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ Jazzit: Christian Mühlbachers usw (AT) Big Sounds

Samstag, 09.05 15:00 19:00

88

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“

© Wolfgang Lienbacher

20:00 20:30 22:00

salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ Jazzit: Jamboree

Sonntag, 10.05 10:00 11:00

15:00 15:00 17:00 19:00 19:00 20:30

Dommusik: Joan Cererols: Festmesse für 12 Stimmen in 3 Chören Mozarteum Wiener saal: Sarah Willis: Horn; Kotowa Machida: Violine; Cordelia Höfer: Klavier alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart landestheater: „Fidelio“ Oper von Ludwig van Beethoven schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ probebühne am rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Salzburger Wochenspiegel


INJOY SALZBURG F端rbergstr. 18-20 5020 Salzburg Tel: 0662/646465

Salzburger Wochen


Montag, 11.05 15:00 17:00 19:00 19:30

20:30

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ arge theater: „Monster zertrampeln Hochhäuser“ Eine zynische Farce auf Wohnungsnot, Flüchtlingspolitik und Korruption Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Dienstag, 12.05 15:00 17:00 19:00 19:30

19:30 19:30 19:30 19:30 19:30

20:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ republic: „Dance for Satisfaction“ Premiere; Uraufführung Ballett von Peter Breuer und Tobias Hell; Koproduktion mit dem Landestheater probebühne am rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten Mozarteum großer saal: Musicbanda FRANUI; Album für R.S. schauspielhaus: Der Kirschgarten literaturhaus: Ulrike Schmitzer „Die Gestohlene Erinnerung“ arge theater: „Monster zertrampeln Hochhäuser“ Eine zynische Farce auf Wohnungsnot, Flüchtlingspolitik und Korruption kleines theater: Kabarett „Meier sucht Verein“; Messner – Baumann – Blaikner

Mittwoch, 13.05 15:00 19:00 19:30 19:30 19:30 19:30

20:00 20:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ probebühne am rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart schauspielhaus: Der Kirschgarten arge theater: „Monster zertrampeln Hochhäuser“ Eine zynische Farce auf Wohnungsnot, Flüchtlingspolitik und Korruption rockhouse: Eleven Empire presents: Dirty Fences (US) Video (US) kleines theater: Kabarett „Freunderl sucht Wirtschaft“; Messner – Baumann – Blaikner

Fritz Messer|Peter Blaikner|Manfred Baumann

20:00 20:30 21:00

salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei; DJ Ill: Behaviour (AT)

Donnerstag, 14.05 10:00 15:00 17:00 19:00 19:30 20:30

Dommusik: J. Haydn Theresienmesse alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ Marionettentheater: Alice im Wunderland Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Freitag, 15.05 Fritz Messer|Peter Blaikner|Manfred Baumann

20:30 20:30 20:30

90

Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ arge konzert: PeterLicht Mit aktuellem Buch und erster LivePlatte „Lob der Reatlität“ Jazzit: The Jazzit Sessions; Eintritt frei; Lukas Kranjc Trio (AT)

15:00 19:00 19:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart

Salzburger Wochenspiegel


19:00

19:30 19:30 19:30 19:30

arge: Gastveranstaltung Musikum goes ARGEkultur „Africa Africa“ – Das Newcomer Jazz-Pop-RockKonzert des Musikum Salzburg; Eintritt frei probebühne am rainberg: # „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten Marionettentheater: The Sound of Music schauspielhaus: Der Kirschgarten Oval: Kabarett; Paul Pizzera, Hons Petutschnig, Otto Jaus, Clemens Maria Schneider Wir spielen so lange Sie wollen; Tour 2015

20:00 20:00 20:30 22:00

Sonntag, 17.05 10:00 15:00 17:00 17:00 19:00 19:00

© Jan Frankl

19:30

20:00 20:30

arge theater: „Monster zertrampeln Hochhäuser“ Eine zynische Farce auf Wohnungsnot, Flüchtlingspolitik und Korruption salzburger schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Jazzit: Willi Landl & Band (AT) Sex Violence

Samstag, 16.05 14:00

15:00 19:00 19:00 19:00 19:30 19:30

landestheater: „Blick hinter die Kulisssen“ Führung durch das Landestheater (Begrenzte Teilnehmerzahl) alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart landestheater: „Anatol“ v. Arthur Schnitzler Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart schauspielhaus: Der Kirschgarten

www.wochenspiegel.at

salzburger schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. arge: Poetry Slam Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ Jazzit: Breakfast

Dommusik: Shane Woodborne Missi in honorem Sti. Sebastiani alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell probebühne am rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: „Tahrir“ Uraufführung; Oper von Hossam Mahmoud; premiere

© Christina Canaval

TAHRIR / UA (Saal) HOSSAM MAHMOUD EIN FEST FÜR DIE FREIHEIT \ OPER VON HOSSAM MAHMOUD Der titelgebende Ort des Geschehens ist der Tahrirplatz in Kairo, Zentrum der ägyptischen Revolution schlechthin; im Mittelpunkt der Handlung stehen ein Politiker, seine junge Frau, eine selbstbestimmte Revolutionärin sowie ihr Sohn. Hossam Mahmoud betrachtet darüber hinaus die öffentliche, politische und mediale Wahrnehmung des Geschehens in Ägypten und in Europa. 20:00 salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. 20:30 Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Montag, 18.05 10:00 15:00 17:00 19:00

schauspielhaus: Eine Odyssee; Premiere alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“

91


19:30 19:30

probebühne am rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten arge theater: „Vagina Monologe“ von Eve Ensler; Der Welterfolg über das Begehren, die Lust und das Leid von Frauen kehrt zurück

17:00 19:00 19:30 19:30 19:30 19:30 19:30 19:30

20:30 20:30

schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: „Anatol“ v. Arthur Schnitzler Mozarteum Wiener saal: Claire Huangei: Klavier; Chopin & Brahms schauspielhaus: Der Kirschgarten Oval: Musical Company Austria „Non(n)sens“ literaturhaus: Vea Kaiser „Makarionisi oder die Inseln der Seligen | Lesung & Gespräch arge theater: „Vagina Monologe“ von Eve Ensler; Der Welterfolg über das Begehren, die Lust und das Leid von Frauen kehrt zurück Jazzit: The Jazzit Sessions; Eintritt frei; Good Question (FR/AT) Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Mittwoch, 20.05 10:00 13:00 15:00 © Wolfgang Lienbacher

20:30

rockhouse: „Over your Head“ Neues Album des Ausnahmegitarristen Josh Smith & Band

16:00 17:00 19:00 19:00

19:30

19:30 19:30 19:30 19:30 20:00 © Rockhouse | Josh Smith

20:00

20:30

Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

20:30

Dienstag, 19.05

22:00

15:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

92

schauspielhaus: Eine Odyssee; Schulvorstellung schauspielhaus: Eine Odyssee; Schulvorstellung alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Bühne 24 im Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: www.BRANDNERKASPAR.at Volksstück mit Musik nach Erzählungen von Ludwig Thoma republic: „Dance for Satisfaction“ Premiere; Uraufführung Ballett von Peter Breuer und Tobias Hell; Koproduktion mit dem Landestheater Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Mozarteum großer saal: Franz Liszt Dante-Symphonie; Sprecher: Cornelius Obonya schauspielhaus: Der Kirschgarten literaturhaus: Michael Stavaric „Königreich der Schatten“ Lesung & Gespräch salzburger schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Jazzit: Bill Laurence (US) Snarky Puppy presents Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei; Jah Sadhu Sound (AT)

Salzburger Wochenspiegel


Die nächste Ausstellung in der Neuhauser Kunstmühle ist dem Künstler

KONRAD JÜSTEL

gewidmet. Konrad Jüstel, geb. am 31. März 1924 im in Wagrain, gest. 27.11.2001 in Valparaiso Indiana U.S.A. Im Gasthaus Post der Eltern in Wagrain begann er schon mit künstlerischen Arbeiten auf eigener Litho Presse, musizierte mit den sechs Geschwistern und Vater bei den Tanzabenden im Gasthaus oder mit der Geige in der Kirche. Als älterer Bruder des Salzburger Musikers Adi Jüstel studierte er Mitte der 50 er Jahre bei Oskar Kokoschka in Salzburg und immigrierte 1959 in die U.S.A. nach New York, später nach Chicago. In Chicago arbeitete er als freischaffender Maler und Designer. Von 1986 bis 1988 besuchte er „School of Art Institute of Chicago“ für printmaking, particularly the etching, litography, sikscreen and monoprinting process. Gleichzeitig baute Jüstel sein eigenes Studio in Valparaiso Indiana. Neben vielen Austellungen in den U.S.A, unter anderem 2001-2002 im Brauer Museum of Art in Valparaiso Indiana auch im Oberen Belvedere in Wien war er als vielseitiger Künstler und Designer tätig. Die Ausstellung in der Neuhauser Kunstmühle zeigt Aquarelle, Ölgemälde sowie Lithographien des Künstlers aus dem Fundus der Familien Jüstel.

NEUHAUSER KUNSTMÜHLE Mühlstrasse 5a 5023 Salzburg Tel: 0662-649050 Ausstellung von Samstag 18. April bis Samstag 11. Juli 2015 Öffnungszeiten: Di-Fr 15:00-18.00 Uhr, Samstag 11.00-14.00 Uhr www.neuhauser-kunstmuehle.at | office@neuhauser-kunstmuehle.at


Donnerstag, 21.05 10:00 13:00 15:00 17:00 18:30

19:00 19:30 19:30 19:30

19:00 19:30

schauspielhaus: Eine Odyssee; Schulvorstellung schauspielhaus: Eine Odyssee; Schulvorstellung alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell rockhouse: Rockhouse Academy Musicians – Arrangement für Pop & Rock für Gitarristen mit Simon Paulus stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: „Fidelio“ Oper von Ludwig van Beethoven Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart republic: „Dance for Satisfaction“ Premiere; Uraufführung Ballett von Peter Breuer und Tobias Hell; Koproduktion mit dem Landestheater kleines theater: Komödie „Wilde Orchideen“ Theater Laetitia schauspielhaus: Die Damen warten; premiere

Frau Töss, Anwältin und ewige Zweitfrau, Frau Luhmann, Angestellte, Alleinerziehende eines apathischen Computerfreaks und Frau Grau, Pathologin, überzeugt kinderlos und Single. Völlig gegensätzliche weibliche Lebensentwürfe prallen aufeinander. Mittendrin ein Hair-Make-up-Artist, der im Verlauf seiner Karriere alle Abgründe der Weiblichkeit von Anorexie bis Zyklusstörung kennenlernen musste. Oberflächliche Gespräche über Schuhe und Frisuren wechseln übergangslos in Sarkasmus und bissige Bemerkungen über die andere. Denn „Die Damen“ sind beileibe keine Feministinnen einer solidarischen Frauengemeinschaft, sondern selbst ihre ärgsten Feindinnen. 20:00 arge kabarett: Alfred Dorfer „bis jetzt“ - Solo

© Peter Rigaud

20:30

Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

10:00

schauspielhaus: Eine Odyssee; Schulvorstellung alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Odeion kulturforum: Songs Of The Soul; Gastveranstatlung des Sri Chinmoy Centre Salzburg; Internationale Jazz-, Klassik- und Weltmusiker spielen Kompositionen v. Sri Chinmoy stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart probebühne am rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten Marionettentheater: The Sound of Music schauspielhaus: Der Kirschgarten

Freitag, 22.05 15:00 19:30

© Chris Rogl

DIE DAMEN WARTEN (Studio) Farce von Sibylle Berg ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG Regie Caroline Richards Weltfrauentag! Gesichtsmaske, Gurkenscheibe, Gehässigkeit: Vier Frauen in der WellnessOase. Alle blicken sie schon seit einer Weile auf die Tage ihrer Jugend zurück. Nun liegen sie nebeneinander auf den Behandlungsstühlen: Frau Merz-Dulschmann, verheiratet, Hausfrau, Mutter zweier übergroßer und fauler Söhne,

94

19:00 19:00 19:30 19:30 19:30

Salzburger Wochenspiegel


19:30

Oval: Kabarett Elke Winkens „Putz dich!“ Eine Putzfrau sieht rot

19:00 19:00 19:30 19:30 19:30 20:00 20:30 22:00

© Ina Aydogan

19:30

Haus für Mozart: pfingstfestspiele; Iphigénie en Tauride Cecilia Bartoli

Sonntag, 24.05 10:00 11:00 15:00 15:00 17:00

© Uli Weber|Decca

20:00

20:00 20:30 21:00

21:00

Odeion kulturforum: Songs Of The Soul; Gastveranstatlung des Sri Chinmoy Centre Salzburg; Internationale Jazz-, Klassik- und Weltmusiker spielen Kompositionen v. Sri Chinmoy salzburger schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ arge roter salon: Bernhard Eder| Peter Piek ; Das neue Kammer-Pop-Werk „Nonsleeper“ und zart melancholische Indie-Pop-Perlen Jazzit: Salsa Club Salzburg

Samstag, 23.05 11:00 15:00 15:00 19:00

Mozarteum großer saal: pfingstfestspiele; Iphigenie auf Taurus alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart Marionettentheater: pfingstfestspiele; Ein Sommernachtstraum stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“

www.wochenspiegel.at

st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart probebühne am rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart schauspielhaus: Die Damen warten Haus für Mozart: pfingstfestspiele; Semele salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ arge: Gastveranstaltung felsenkeller-salzburg.at Techno mit Marek Hemmann

19:00 20:00 20:00 20:30

Dommusik: H.L. Hassler Missa octo vocum Mozarteum großer saal: pfingstfestspiele; Matinee Christoph und Julian Prégardien Haus für Mozart: pfingstfestspiele; Arienkonzert Philippe Jaroussky alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell: Pfingstkonzert Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ großes Festspielhaus: pfingstfestspiele; Ballett „Ein Sommernachtstraum“ salzburger schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Montag, 25.05 11:00 15:00 15:00 15:00 17:00 19:00 19:30

19:30

Mozarteum großer saal: pfingstfestspiele; La lira d’Orfeo Haus für Mozart: pfingstfestspiele; Iphigénie en Tauride Marionettentheater: pfingstfestspiele; Ein Sommernachtstraum alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell: Pfingstkonzert Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ großes Festspielhaus: pfingstfestspiele; Festkonzert m. Anna Natrebko, Cecilia Bartoli, Juan Diego Flórez, Christopher Maltmann, Salzburger Bachchor, Camerata Salzburg. schauspielhaus: Die Damen warten

95


20:00 20:30

salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Dienstag, 26.05 15:00 17:00 19:00 19:30 19:30 19:30 20:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ probebühne am rainberg: „Ladies Night“ v. Stephen Sinclair & Antony Mc Carten schauspielhaus: Die Damen warten arge theater: „Kaspar Häuser Meer“von Felicia Zeller kleines theater: „migrationshintergründig“ Benefizveranstaltung zugunsten des Ghana-Schulprojekts „Sorinatu-Verein Kinderhilfe für Ghana“

19:30

19:30 20:00 19:30 19:30 20:00 20:30 21:00

Donnerstag, 28.05 10:00 13:00 15:00 17:00 19:00 19:30 19:30 19:30

© Abdullahi, Jayja, Afro Alpine Volksmusik, Erwin Himmelbauer u. a.

20:30 20:30

Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ Jazzit: The Jazzit Sessions; Eintritt frei; Jöschi Öttl (AT)

Mittwoch, 27.05 10:00 13:00 15:00 17:00 19:00

96

schauspielhaus: Eine Odyssee; Schulvorstellung schauspielhaus: Eine Odyssee; Schulvorstellung alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“

republic: „Dance for Satisfaction“ Premiere; Uraufführung Ballett von Peter Breuer und Tobias Hell; Koproduktion mit dem Landestheater landestheater: „Tahrir“ Uraufführung; Oper von Hossam Mahmoud kleines theater: Kabarett „Erwin aus der Schweiz“ Marc Haller schauspielhaus: Die Damen warten arge theater: „Kaspar Häuser Meer“von Felicia Zeller arge tanz: „Because the Night“ Sead zu Gast in der ARGEkultur Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ Jazzit: Homebase in der Jazzit:Bar; Eintritt frei; Bassbrause

schauspielhaus: Eine Odyssee; Schulvorstellung schauspielhaus: Eine Odyssee; Schulvorstellung alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ landestheater: „Anatol“ v. Arthur Schnitzler schauspielhaus: Der Kirschgarten Oval: El Quinteto feat.Tim Collins (New York)- Vibraphone Ricardo Hernandez (Cuba)- Vocals ; Latin Jazz & Buena Vista Flair

© P. Kramer

19:30

19:30 19:30 20:00

republic: „Dance for Satisfaction“ Premiere; Uraufführung Ballett von Peter Breuer und Tobias Hell; Koproduktion mit dem Landestheater Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart Jazzit: Anna Kim/Nino Haratischwili/Yoko Tawade& Aki Takase – Literaturfest 2015 arge konzert: Familie Lässig „Neujahrskonzert“ Manuel Rubey, Gunkl, Kathi Priemer, Kyrre Kvam, Gerald Votava und Boris Fiale spielen ihre Version des Neujahrskonzerts.

Salzburger Wochenspiegel


20:00 20:30

rockhouse: Die Punk-Rock-Ikone mit neuem Album „American Spring“ Anti-Flag (US) Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Freitag, 29.05 10:00 15:00 19:00 19:00 19:30 19:30 19:30 19:30 19:30 20:00 20:00 20:30 20:30

schauspielhaus: Eine Odyssee; Schulvorstellung alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart landestheater: „Anatol“ v. Arthur Schnitzler Mozarteum großer saal: Dirigent Louis Langrée; Klarinette: Martin Fröst Marionettentheater: The Sound of Music schauspielhaus: Die Damen warten arge theater: „Kaspar Häuser Meer“von Felicia Zeller literaturhaus: Siegerinnen von Lesen lassen“ Lesungen & Musik salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. arge konzert: Blank Manuskript „The Waiting Soldier“ Album-Release Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

22:00

Jazzit: Kofi Quarshie 6 DJ Tee (GH) Afrospirit

10:00

Dommusik: Félix-Alexandre Giulmant Messe solenelle opus 11 Mozarteum großer saal: Dirigent: Louis Langrée; Klarinette: Martin Fröst alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart schauspielhaus: Der Kirschgarten Bühne 24 im Marionettentheater: Die Zauberflöte v. W.A. Mozart stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ salzburger schlosskonzerte: Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“

Sonntag, 31.05

11:00 15:00 16:00 16:00 19:00 20:00 20:30

Anne Sophie Mutter

Samstag, 30.05 15:00 16:00 19:00 19:00 19:30 19:30 19:30 19:30

20:00 20:30 21:00

alte residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart arge lesung: Koveranstaltung mit Literaturfest Salzburg; Frank Günther „Unser Shakespeare“ stiftskeller st. peter: Barocksaal „Mozart Dinner Concert“ st. peter romanischer saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart Marionettentheater: Die Zauberflöte von W.A. Mozart schauspielhaus: Der Kirschgarten arge: U-20 Poetry Slam arge lesung: Koveranstaltung mit Literaturfest Salzburg; Reinhard Kaier-Mühlecker/ Arno Geiger; „Zeichnungen“ „Selbstportrait mit Flusspferd“ salzburger schlosskonzerte : Werke von Mozart u.a. Festung Hohensalzburg goldener saal: „Best of Mozart“ rockhouse: Gisbert zu Knyphausen & Kid Kopphausen Band Live

www.wochenspiegel.at

Klassik Sie gehört ganz ohne Zweifel zu den bedeutendsten Geigerinnen der Welt und wird von vielen Klassikfreunden sehr geschätzt. Im November 1992 entstand im berühmten Wiener Musikverein eine Aufnahme mit den Wiener Philharmoniker unter der Leitung von James Levine - diese Einspielung ist jetzt auch als 180g Vinyl lieferbar. 97


Uttendorf Weißsee Rudolfshütte :V E R A N S T A L T U N G S K A L E N D E R

17. - 19.04.2015 Frühjahrs-Skitourencamp in der Weißsee Gletscherwelt Programm: Grundlagen der Schnee- und Lawinenkunde, Gefahrenmuster und Gefahrenstellen laut Lawinenlagebericht interpretieren, vernünftige Tourenplanung. Geländebeurteilung, Verhalten, Spuranlage im Auf- und Abstieg, Beobachtungen im Gelände (Alarmzeichen, Gefahrenmuster und Gefahrenstellen, subjektive Faktoren), Risikocheck und Entscheidung im Einzelhang, Wahl der geeigneten Maßnahmen, konsequentes Handeln. Weitere Informationen/Anmeldung: www.skitourenwinter.at

01.03.2015, 09:00 – 16:00 Uhr OPEN FACES – Freeride Worls Qualifier in der Weißsee Gletscherwelt Jeden Freitag & Samstag (06.03.2015 bis 25.04..2015), jeweils 09:00 Uhr – (Skitour Granatspitzgruppe) Die Premiere des OPEN FACES UTTENDORF-WEISSEE im ver- Gletscher-Skitour unter Führung eines staatl. geprüften Berg- & gangenen Jahr bescherte den Ridern einen perfekten Freeride- Skiführers auf einen 3.000er in der Weißsee Gletscherwelt, Tag, einen wahren Bluebird Powder Day. Anmeldung: bis zum Vortag 16:00 Uhr im Tourismusbüro Fans und Zuseher werden auch heuer wieder rundum versorgt. Die Public Area beim Berghotel Rudolfshütte ist von der Jeden Mittwoch (04.03.2015 bis 22.04.2015), Talstation der Weißsee Gletscherbahn mit einer 6er-Umlaufbahn jeweils 12:30 Uhr Schnupper-Nachmittag für Skitourenüber die Mittelstation zur Bergstation und von dort über einen Einsteiger in der Weißsee Gletscherwelt - beim SchnupperTunnel auch für Fußgänger erreichbar. Weitere Informationen Nachmittag werden Ihnen von der richtigen Handhabung des unter www.openfaces.com LVS-Gerätes, das Aufziehen der Felle bis hin zur leichtesten 06.03.2015, 19:00 Uhr (Weißsee Gletscher Trophy Start) Weißsee Gletscher Trophy – das Skitourenrennen für Jedermann/Frau in der Weißsee Gletscherwelt Start: 19:00 Uhr Massenstart am Enzingerboden Startnummernausgabe: ab 17:30 Uhr an der Talstation Enzingerboden mit Teeverpflegung Streckenführung: Etappe I - Hobbyklasse: Enzingerboden - Grünsee - Ziel Berghotel Rudolfshütte (Aufstiegshöhenmeter 830) Siegerehrung: anschließend im Berghotel Rudolfshütte Anmeldung/Info´s: Weißsee Gletscherwelt, Tel. 06563/20150, www.weissee.at

Aufstiegstechnik sowie die wichtigsten Gundlagen zum Skitourengehen beigebracht. Ein leichter Aufstieg am Pistenrand vom Grünsee zum Weißsee - Berghotel Rudolfshütte wartet auf Sie. Das ist eine optimale Tour, um die ersten Eindrücke für eine Skitour zu bekommen! Anmeldung: bis zum Vortag 15:00 Uhr in der Ski- & Snowboardschule Lederer, Tel. 0664/1732479

Jeden Freitag (06.03.2015 bis 03.04.2015) 09:45 Hochalpines Stubachtal – Schneeschuhwanderung mit einem Nationalpark-Ranger in der Weißsee Gletscherwelt. Sie unterschiedliche Tierspuren, erfahren einiges über den Überlebenskampf der Tiere im Winter und ihren Lebensraum im Nationalpark Hohe Tauern. Anmeldung: bis zum Vortag 12:00 Uhr im Tourismusbüro 28.03.2015, 11:00 – 16:00 Uhr Osterfest im Keltendorf am Uttendorf/Weißsee, Tel. 06563/8279 Stoanabichl Österliches: Tee, Kräuter, Blumen, keltischer Schmuck,…. Palmbuschenbinden unter fachkundiger Jeden Freitag (06.03.2015 – 24.04.2015) 10:00 Uhr Anleitung (Material wird zur Verfügung gestellt - Freeride-Friday mit der Skischule Lederer - erlernen Sie die Unkostenbeitrag) Märchenstunde, kleine Verköstigung Faszination des Freeridens mit Fahrtechnik- und SicherheitsZubringer: ab 10.30 Uhr - jede 1/2 Stunde fährt der Tipps von Profis! "Keltenblitz" hin u. retour - Treffpunkt: Gemeinde Uttendorf Anmeldung: bis zum Vortag 15:00 Uhr Informationen: Renate Ratzenböck Ski- & Snowboardschule Lederer, Tel. 0664/41 90 910 Tel. 0664/17 03 976

98

Info und Anmeldungen Tourismusbüro Uttendorf/Weißsee Tel. +43 6563/8279

Wochenspiegel Ausgabe 316  

www.wochenspiegel.at März April Mai 2015