Page 1

MAGAZIN

NR. 40, 4. QUARTAL 2020 ∙ 12 EURO

BÖRSIANER BLOG: DERBOERSIANER.COM

CORONAHILFEN —

WAS PASSIERT MIT DEN MILLIARDEN? — 64 —

BIOTECH-TRAUMPAAR WUNDERSPRAY GEGEN CORONAVIREN

COMMERZIALBANK

— 10 —

NACHSPIEL FÜR DIE PRÜFER — 18 —

RANKING DIE BESTEN FINANZANWÄLTE

US-WAHL WEN DIE BÖRSE BEVORZUGT

VERANLAGUNG KREISLAUFWIRTSCHAFT


Dr. Franz Gasselsberger, MBA Generaldirektor Oberbank AG

Es ist nicht die Zeit für falsche Versprechungen. Es ist die Zeit für ehrliche Gespräche.

Unabhängig davon, ob Ihre Branche betroffen ist oder nicht. Wir stehen jetzt vor enormen wirtschaftlichen Herausforderungen. Viele Unternehmen sind ohne Schuld in Not geraten. Mittel, die versprochen wurden, kommen bei Betroffenen verspätet an oder reichen nicht. Darum sehen wir als Oberbank es jetzt als unsere oberste Aufgabe, alles zu versuchen, um gemeinsam mit Ihnen Lösungen zu finden. Mit all unserer Erfahrung. Mit all unseren Möglichkeiten.


EDITORIAL BÖRSIANER NR. 40

Kleine Unternehmen,

DOMINIK HOJAS Chefredakteur „Börsianer“

H RASC TER B O: DIE T O F ER COV

großes Potenzial FOLGEN SIE UNS LIVE: DERBOERSIANER.COM (BLOG) LINKEDIN BÖRSIANER FRIENDS TWITTER.COM/DERBOERSIANER

Liebe Börsianer!

E

in Schnäppchen hier, ein reduzierter Artikel da - man stelle sich vor, Österreichs größter Marktplatz, die Shopping City Süd, ruft zum Abverkauf, und kein Mensch greift zu. Obwohl

20, 30 sogar 50 Prozent Rabatt bei Hemden, Schuhen oder Möbeln locken, bleibt die Ware ein Ladenhüter. Die Verzweiflung bei den Firmen wäre groß, der wirtschaftliche Schaden fatal, der mediale Aufschrei gewaltig. Genau diesen Umstand erleben wir seit geraumer Zeit an der Wiener Börse. Großartige Konzerne wie Palfinger, Lenzing oder AT&S, teilweise sogar Weltmarktführer, sind – ablesbar an deren Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) - sehr günstig bewertet und billig zu erwerben. Doch die Käufer, also die Investoren, bleiben seit Jahren aus. Die

In einer wachstumsschwachen Welt können Investoren mit Anlagen in kleinere Unternehmen an dynamischen strukturellen Trends partizipieren. Das Smaller Companies Universum ist vielfältig und umfasst Weltmarktführer, die ihre Marktnische dominieren. Viele dieser Unternehmen sind eigentümergeführt und damit instinktiv auf langfristiges Wachstum ausgerichtet. Unser European Smaller Companies Team verfolgt einen disziplinierten Prozess mit einer in jeden Schritt fest eingebetteten ESG-Integration. Die Experten setzen auf umfassende Fundamentalanalysen, um „versteckte Perlen“ aufzutun – Unternehmen, die vom Markt häufig unterschätzt und von den Analysten wenig beachtet werden.

Kursperformance der Aktien ist schwach, das Angebot schrumpft, der Marktplatz trocknet aus. Warum?

Daniel Blum

Wien tickt offenbar anders Die Gründe dafür sind vielfältig und, ich gebe zu, komplex – nur an der kolportierten Indexzusammensetzung oder an der Zählweise des ATX liegt es nicht. Die aktuelle Pandemie zeigt schonungslos die Schwächen unserer Heimatbörse auf: geringe Liquidität, fehlende Investoren – vor allem aus dem Inland –, politische Gleichgültigkeit, über-

Vertriebsdirektor Österreich +43 1 380 9294 Daniel.Blum@jupiteram.com

Erfahren Sie mehr unter www.jupiteram.com/at-smallcaps

bordende Regulierung, mangelnde Finanzbildung, fehlende Corporate Governance und schlechtes Marketing. Asset Management

Das Resultat: Der Wiener Leitindex ATX stürzt 2020 über 30 Prozent ab! Die Aufmerksamkeit geht zurück. Das Wachstum der Konzerne wird dadurch gebremst. Betroffenen Managern fehlen die Worte. Die Wiener Börse bildet mit dieser negativen Performance das Schlusslicht Europas – noch hinter den von Covid-19 schwer getrof-

3

Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Nur für professionelle Anleger. Diese Anzeige dient nur zur Information und ist nicht als Anlageberatung zu verstehen. Die hier geäußerten Meinungen sind die des Fondsmanagers zum Zeitpunkt der Texterstellung. Sie stimmen nicht notwendigerweise mit den Meinungen von Jupiter insgesamt überein und können sich jederzeit ändern. Herausgegeben von Jupiter Asset Management Limited, registrierte Adresse: The Zig Zag Building, 70 Victoria Street, London SW1E 6SQ, Vereinigtes Königreich, zugelassen und beaufsichtigt von der Financial Conduct JAM001124-10.20 Authority.


EDITORIAL BÖRSIANER NR. 40

fenen Volkswirtschaften wie Italien und Spanien oder dem von der Krise erschütterten Griechenland. Über einen Zeitraum von drei, fünf oder zehn Jahren sieht es nicht viel besser aus. Das ist selbst für einen Börsianer wie mich frustrierend, ist doch eine positive Kursperformance immer noch das beste Argument für Anleger.

Was braucht es für einen Kurswechsel? Alle voran ein kollektives Bewusstsein, dass ein starker Finanzmarkt mehr Beschäftigung, mehr Einkommen und mehr Wohlstand für alle Menschen in unserem Land bringt - und für den Finanzminister gerade jetzt so wichtige Steuereinnahmen generieren kann. Ich plädiere daher für eine nationale Finanzmarktstrategie! Einen Masterplan mit einer langfristigen Vision. Es braucht ein Alleinstellungsmerkmal und mehr Marketing für unseren kleinen, feinen Markt.

Wiener Börse wachküssen Die Vision könnte zum Beispiel „Österreich als grünster Finanzplatz

Forscher-Ehepaar. Andres Grassauer und Eva Prieschl-Grassauer sind unsere Börsianer des Quartals. Das Paar leitet die Geschicke der börsen­ notierten Marinomed Biotech AG und sorgt mit einem Nasenspray ­gegen Coronaviren für Furore. Und das made in Austria.

Europas“ lauten! Indem wir beim Klimawandel und bei der Erreichung der Klimaziele die Führung übernehmen. Unsere Banken, Versicherungen, Assetmanager einen Schulterschluss vollziehen und geschlossen sowie ganzheitlich grüne Finanzprodukte und Finanzierungen auflegen. Die börsennotierten Konzerne bei ESG-Kriterien den Best-inClass-Ansatz verfolgen und sich nachhaltig finanzieren. Gemeinsam sind wir auf dem internationalen Parkett stärker und sichtbarer. Ein grüner Leitindex könnte ein Leuchtturm sein. Mehr Mut und Ambi­tion wären durchaus angebracht und wirtschaftlich lukrativ. Ein Finanzmarktbeauftragter samt Beirat käme für die Koordinierung infrage. Im türkis-grünen Regierungsprogramm finden sich dazu erste positive Ideen wie steuerliche Anreize für grüne Investments, die Reduktion der Kapitalertragsteuer bei einer Haltedauer von Wertpapieren, die Förderung von Finanzbildung oder die Emission von staatlichen Green Bonds. Setzen wir sie endlich um, und küssen wir die Wiener Börse gemeinsam wach.

Selfie. Statt einer Stunde dauerte das Gespräch mit Michael Tojner über die Varta AG zwar nur 25 spannende Minuten – der Investor hat ­einfach immer Termine –, dafür gab’s zum Abschluss ein Selfie.

Die besten Köpfe, die heißesten Themen Der Börsianer steht bereit, die Belebung des Finanzmarkts zu unterstützen. Als Leitmedium werden wir Ihnen weiterhin Orientierung geben und uns für Vielfalt und einen freien Markt einsetzen. Wir haben dazu unsere Redaktion verstärkt. Die erfahrenen Top-Journalisten Christian Höller („Die Presse“), Irmgard Kischko („Kurier“) und Hedi Schneid („Die Presse“) sorgen zukünftig für noch mehr Qualität in der Berichterstattung. Neue Perspektiven aus dem Ausland bringen Ihnen unsere Korrespondenten Oliver Stock (Deutschland), Daniel Z ­ ulauf (Schweiz) und Valentina Stark (USA) ein.

Viel Vergnügen mit der Lektüre wünscht Ihnen

Exzellence. Wir begrüßen die erfahrenen und gut vernetzten ­Finanzjournalistinnen Irmgard Kischko und Hedi Schneid in der ­„Börsianer“-Redaktion. Die Chefredaktion – Dominik Hojas und Ingrid Krawarik – freut sich sehr über die Verstärkung. Die beiden Journalistinnen bereichern das Magazin mit langjähriger E ­ xpertise.

Dominik Hojas d.hojas@derboersianer.com Twitter @DominikHojas

4


Etwas aus meinem Geld machen. Kann ich.

ich.

Mit der digitalen Vermögensverwaltung von Raiffeisen.

raiffeisenbank.at/WILL

Wichtige Hinweise: Marketingmitteilung gemäß Wertpapieraufsichtsgesetz. Diese Information ist keine Finanzanalyse und stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot oder eine Empfehlung beziehungsweise eine Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Veranlagungen dar. Diese Information ersetzt nicht die persönliche Beratung und Risikoaufklärung durch die Kundenbetreuerin oder den Kundenbetreuer im Rahmen eines Beratungsgesprächs. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen teilweise erhebliche Risiken bergen, bis hin zum Verlust oder Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Impressum: Medieninhaber: Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG, F.-W.-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien. Stand: Jänner 2020


INHALT BÖRSIANER NR. 40

KRISENGEWINNER

Online-Broker im Rausch

102

FINANZMARKT BIOTECH-TRAUMPAAR10 Das Ehepaar Andreas ­Grassauer und Eva Prieschl-­Grassauer weist mit der Marinomed Biotech AG einen exzellenten Track-Record auf. Nach dem erfolgreicher Börsengang 2019 sorgt ihr Coronaviren-­ bekämpfender Nasenspray für Rekordabsätze.

GOLD

Der Goldhändler im Interview

58

PRÜFER Blinde Kontrolle

18

US-WAHL Pest und Cholera

28

GOLD Interview Rudolf Brenner:

58

Glänzender Goldhändler

KRISENFONDS Geheimnisvolles 64 Füllhorn MEGATRENDS Die wichtigsten Trends 2021 89 BROKER Online-Broker im Rausch

CORONA

Der Milliardenfonds der Regierung

64

6

102

FINANZBILDUNG Großer Wurf oder leere Worte?108


RANKING

Die 50 besten ­Finanzanwälte

10

83

­

RENDITE

BRANCHEN

MEINUNGEN

INSIDER08 Die Aktienkäufer der Manager

Darüber spricht man in den

GÜNTHER ARTNER Kapitalmarkt läuft auf Hochtouren!

32

JOCHEN DICKINGER Seitensprung zu den Bären

33

ANDREAS POLLAK Betrügerische Bilanzen

33

Branchen: Köpfe, Deals, News, Trends und Events

Ad-hoc der Redaktion NEUE JOURNALISTEN Die Top-Journalisten Chris-

WIENER BÖRSE Chartvergleich der Aktienmärkte

34

VERSICHERUNGEN70 FONDS72

MARKTAUSBLICK35 Börsenausblick der Fondsmanager PORTFOLIO36 Die Asset-Allocation des Bankhaus Spängler KREISLAUFWIRTSCHAFT Tango mit dem alten Tand 1. Teil: Marktumfeld 2. Teil: Veranlagung 3. Teil: Interview 

38 40 42 44

BÖRSENWETTER  46 Entwicklung der Weltbörsen und Analystenstimmen INVESTMENTSTORY  Varta AG: Juwelen im Ohr

BANKEN68

48

AKTIEN74 IMMOBILIEN76 BERATER78 RECHT80 FINTECH 

82

SEITENBLICKE

tian Höller („Die Presse“), Irmgard Kischko („Kurier“) und Hedi Schneid („Die Presse“) verstärken ab sofort die Börsianer-Redaktion und bringen neue Perspektiven ein.

WOLFGANG MATEJKA 34 Ein ATX voller Schnäppchen WILHELM CELEDA Nichts passiert?

68

KARIN KISLING Wirtschaft braucht mehr Pleiten

72

BETTINA SCHRAGL Ein Novum und keines

74

NEUER WELTBLICK Die Corona-Pandemie zeigt, Wirtschaft ist ein globales Geschäft. Die Börsianer-Korrespondenten werden verstärkt das Geschehen aus

RANKING83 Die 50 besten Finanzanwälte SO DENKT DIE POLITIK 114 Arbeitsmarkt: Zwischen Kurzarbeit und Subventionen MARKTGEZWITSCHER118 Darüber wird im Netz ­gesprochen

KURSE52 Top-Performer: Aktien, Fonds, Anleihen und Rohstoffe

FIRMENINDEX/IMPRESSUM121 Auszüge von Unternehmen in dieser Ausgabe

STATISTIK56 Börsen- und Wirtschaftsdaten

WELTBLICK122 Die Sicht der Korrespondenten

dem Ausland kommentieren. Aus Deutschland berichtet Oliver Stock („Handelsblatt“, „Wirtschaftswoche“), aus Zürich Daniel Zulauf („Finanz­zeitung“ und „NZZ / The Market“) und aus den USA Valentina Stark.

PETER BARTOS 78 Nachhaltige Standortpolitik ALBERT BIRKNER 80 Investitionskontrollgesetz: Eine Gefahr

NEUE KOLUMNE Karin Kisling analysiert in ihrer neuen Kolumne (Seite 72) die Finanzmärkte. Insbesondere Geldpolitik, Asset-Management, Nachhaltigkeit und Start-ups. Sie

PETER FELSBACH Only bad news are good news?

119

MARTIN KWAUKA

120

verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Portfolio­ management – etwa bei Vontobel in Zürich oder Rabobank in London. 2016 grün-

Regeln für das Homeoffice: Bitte warten, bitte warten ...

dete sie das Fintech Savity. Weblinks werden in dieser Ausgabe mit einem   GELBEN BALKEN

markiert.

7


RENDITE INSIDER

INSIDER Die Aktienkäufe der Spitzenmanager

DIE MANAGER SIND IN KAUFLAUNE TEXT INGRID KRAWARIK

D

ie Kurse an der Wiener Börse sind

Aufsichtsratschef Günter Geyer, der für

ne machen, die Aktie notiert weit unter

im Tiefflug, die Aussichten auf

den Wiener Städtischen Wechselseiti-

ihrem Wert beim Börsendebüt vor drei

Kursgewinne in den kommen-

gen Versicherungsverein (WSVV) seit

Jahren. KTM-Chef Stefan Pierer ist üb-

den Wochen nicht herausragend: Perfek-

Ausbruch der Covid-Krise Aktien der

rigens häufig bei den „Manager Trans­

te Umstände für Vorstände, Aufsichts-

Vienna Insurance Group AG zukauft, im

actions“ auffällig. Er verschiebt Aktien

räte, Eigentümer und Manager also, um

dritten Quartal um fast 2,94 Millionen

von einem seiner Vehikel in ein anderes.

Aktien nachzukaufen und um Kurspfle-

Euro. Ganz auf sich allein gestellt agierte

Spannend sind auch die Käufe an der Ne-

ge zu betreiben. Kauft ein Vorstand Ak-

Bawag-Boss Anas Abuzaakouk, der von

benfront. So erwarb Cleen-Energy-Auf-

tien vom eigenen Unternehmen, signali-

Juli bis September für mehr als 96.000

sichtsrat und Startup-300-AG-Boss Mi-

siert er damit sein Vertrauen in den Auf-

Aktien 2,91 Millionen Euro hinblätter-

chael Eisler für seine Tochter Hanna Eis-

schwung. Im dritten Quartal 2020 von Juli

te. Bei der Bawag PSG AG ist es beson-

ler Anfang September 50 Aktien des Un-

bis September ging es punkto Kauforders

ders wichtig, dass die Manager gute Mie-

ternehmens.

ordentlich zur Sache, die Manager waren hat die exklusiven Zahlen: So wurden in

INSIDERBAROMETER (BENCHMARK ATX) 531

in Kauflaune (siehe Chart). Der Börsianer

401

den vergangenen zwölf Monaten 1.700 Aktienkäufe getätigt, dafür wurden 275

329

Millionen Euro ausgegeben. ATX 12 MONATE

Große Deals im Sommer Aufsichtsratschef

OKT

NOV

DEZ

JÄN

großem Stil. Im dritten Quartal nahm er dafür 38,27 Millionen Euro in die Hand. Umtriebig ist auch Immofinanz-Vor-

70 KÄUFE

SEP

Vehikel Gazit Gaia Aktien der Atrium in

JUL

AUG

24

13

lang, seither kauft Katzmann über sein

19

der Börse zu nehmen. Der Versuch miss-

19

CEE-Shopping-Center-Spezialisten von

23

um), etwa hatte schon einmal Pläne, den

25 KÄUFE

der Atrium European Real Estate (Atri-

75

Katzmann,

171

Chaim

FEB

MÄR

APR

MAI

JUN

QUELLE: OEKB, WIENER BÖRSE, „BÖRSIANER“; OHNE VERGÜTUNGSPROGRAMME

TOP 5 MANAGER-TRANSAKTIONEN UNTERNEHMEN

PERSON/GESELLSCHAFT

Atrium European Real Estate

Chaim Katzmann / Gazit Gaia

KAUF IN STÜCK

SUMME (EUR)

16.086.961

38.327.374

standschef Ronny Pecik, der über seine

Immofinanz AG

Ronny Pecik / RPR Treasury, RPPK

2.130.000

31.960.314

RPR Treasury und RPPK Immo für knapp

Vienna Insurance Group AG

Günter Geyer, Rudolf Ertl / WSVV

150.787

2.938.569

32 Millionen Euro Immofinanz-Aktien

Bawag Group AG

Anas Abuzaakouk

96.494

2.914.013

erworben hat. Unermüdlich ist der VIG-

Do&Co AG

Attila Dogudan

70.000

2.657.230

8


SEeiNG IS DECIDING #ChangingPerspectives To create future success

Perspektiven verändern, neue Wege beschreiten – für eine erfolgreiche Zukunft, für ein etabliertes Unternehmen in einer attraktiven Branche seit über 30 Jahren. Als renommierter Entwicklungs- und Umsetzungspartner aller führenden OEMs arbeiten wir heute an neuen Lösungen und den Materialien von morgen. Mit unseren Innovationen gestalten wir die Mobilität der Zukunft aktiv mit. Und so sind wir mittlerweile in den Flugzeugen von Boing und Airbus, von Bombardier bis Sukhoi oder Rolls Royce an Board. facc.com

bEYoND HorIZonS


FINANZPLATZ COVER

BIOTECHTRAUMPAAR

Zentrale. Noch ist das Labor beim neuen ­Headquarter in Korneuburg eine Baustelle, im März 2021 soll es bezugsfertig sein.

10


FINANZPLATZ COVER

#BIOTECH   VITA ANDREAS GRASSAUER Vorstandsvorsitzender Marinomed Biotech AG Der gebürtige Welser (51) ist studierter Biologe und promovierter Virologe. Seine Leidenschaft gehörte schon immer dem Meer, früher auch der ­koreanischen Kampfkunst. Seine Stärken liegen, wie er sagt, in der Fähigkeit, ein Team zu bilden, längerfristig zu denken in dem Sinne, Wissenschaft, ­Innovation, Kapitalmarkt, Finanzierung und Organisation integriert zu sehen. EVA PRIESCHL-GRASSAUER Chief Scientific Officer Marinomed Biotech AG Die gebürtige Linzerin (52) ist studierte Biologin und promovierte Immunologin. Ihre Leidenschaft gehört dem Reisen in tropische Länder und dem Lesen, für das sie sich viel Zeit nimmt. Sie wollte immer schon selbst gestalten und leitete einige Jahre das Labor bei Sandoz. Zu ihren Stärken zählt, wie sie sagt, Kreativität, Neugierde und Durchhaltevermögen.

Das Vorstandsehepaar Andreas Grassauer und Eva Prieschl-Grassauer kann mit der Marinomed Biotech AG einen exzellenten Track-Record aufweisen. Dem erfolgreichen Börsengang 2019 folgten im zweiten Halbjahr 2020 ­Rekordabsätze ihres Coronaviren-bekämpfenden Nasensprays. INTERVIEW INGRID KRAWARIK, DOMINIK HOJAS FOTOS DIETER BRASCH

N

och ist in der ­ Hovengasse in

führt, die der Börsianer-Chefredaktion

Ist es überhaupt möglich, einen Impfstoff in

Korneuburg, dem neuen Stand-

erklärten, wie unsicher ein Impfstoff ge-

so kurzer Zeit zu entwickeln? – Eva Prieschl-

ort der Marinomed Biotech AG,

gen das Coronavirus Sars-CoV-2 ist, wa-

Grassauer: Der schnellste war der Mumps­

Baustelle. Das Bürogebäude steht be-

rum Viren kommen, um zu bleiben, und

impfstoff, der hat vier Jahre gedauert.

reits, der Vorstand hat im Juni 2020

wieso ein Jacuzzi in Bad Radkersburg ihre

Ich kann es mir nur so erklären, dass die

Quartier bezogen, das Labor soll spä-

Welt auf den Kopf gestellt hat.

Langzeitbeobachtungsphase, die norma-

testens im März 2021 fertig sein. Mund-

lerweise eingehalten werden muss und

Nasen-Schutz wird hier keiner getragen,

Wie schnell wird es einen Impfstoff gegen

in der Nebenwirkungen eintreten, we-

denn das Biotechunternehmen hat mit

Sars-CoV-2 geben? – Andreas Grassauer:

gen gesenkter regulatorischer Anforde-

Coldamaris einen Nasen-und-Rachen-

Wir rechnen damit, dass wir die gan-

rungen gekürzt wird. Die Frage ist, wel-

Spray mit dem Wirkstoff Carragelose

ze Wintersaison ohne Impfstoff durch-

che Schutzwirkung erreiche ich und in

auf dem Markt, der nachweislich Coro-

kommen müssen. Derzeit laufen Pha-

welcher Population erreiche ich sie. In

naviren an der Ausbreitung hindert und

se-III-Studien von Astra Zeneca und

der ersten Studie von Astra Zeneca ist

so Krankheitsverläufe verringert. Auch

Pfizer. Was die Studiendaten betrifft,

jetzt das Ziel veröffentlich worden, eine

erste Studien zum Sars-CoV-2-Virus

darf und soll man skeptisch sein, in-

50-prozentige Wirksamkeit für Patienten

sind vielversprechend. Das Unterneh-

wiefern die Sicherheit gewährleistet ist

zu haben. Das Ziel ist, milde Coronafäl-

men wird vom Ehepaar Andreas Gras-

und welche Schutzwirkung für Patien-

le zu unterbinden. Das wirft die Frage auf,

sauer und Eva Prieschl-Grassauer ge-

ten besteht.

was ist mit den nichtmilden Verläufen?

11


FINANZPLATZ COVER

Sicherheitsabstand. Die „Börsianer“-Chefredaktion im Gespräch mit dem Marinomed-Vorstandsteam.

Der totale Schutz ist also eine Illusion? - An-

Andreas Grassauer: Man muss Risiko

dreas Grassauer: Wir werden auf Basis der

und Nutzen immer abwägen. Wenn ich

ermittelten Daten der Phase-III-Studie

davon ausgehe, dass ich ein Virus habe,

nicht wissen, ob diese Impfstoffe Leben

das auf eine vollkommen naive Popula-

retten oder nicht.

tion trifft, und ich mit massiven Todesfällen rechnen muss, wie wir es noch im

Fakt. „Es wird immer wieder ein neues Virus geben.“

„Ich würde mich nicht impfen lassen. Für mich ist der Nutzen versus ­Risiko derzeit zu unklar.“

Würden Sie sich impfen lassen? - Eva

März hatten und nicht wussten, wie es

Prieschl-Grassauer: Nein. Für mich ist der

ausgeht, habe ich ein völlig anderes Ri-

Nutzen versus Risiko derzeit zu unklar.

sikoprofil als heute. In Österreich ha-

Ich hätte auch gerne eine längere Beob-

ben wir ab Juni weniger als 0,5 Prozent

achtungszeit, um Langzeitschäden aus-

Todesfälle bei den positiven Getesteten.

EVA PRIESCHL-GRASSAUER

schließen zu können. Andreas Grassauer: Man ist in der Ver-

Wer soll das beurteilen? - Andreas Grassau-

leben müssen, dass das Virus da ist. So

gangenheit noch nie mit einem Lebend­

er: Wir haben ausreichend gut ausgestat-

wie mit allen anderen Viren, die da sind.

impfstoff in eine breite Population ge-

tete Gesundheitsbehörden in Europa und

Andreas Grassauer: Es gab im Jahr

gangen, ohne ausreichende Tests zu ha-

in Österreich, die über die entsprechen-

1890 eine Pandemie mit einem Corona-

ben. Es gibt einen Lebendimpfstoff für

den Tools und das Wissen verfügen, um

virus, das damals von der Maus auf die

Influenza, der jetzt in Europa massiv

so etwas zu beurteilen.

Kuh und von der Kuh auf den Menschen

ausgerollt wird. Der ist 1963 in den USA

übergesprungen ist und an dem mindes-

entwickelt worden. Parallel dazu gab es

Ich habe schon das Gefühl, dass der poli-

tens eine Million Menschen gestorben

einen ähnlichen Impfstoff in Russland

tische Druck in manchen Ländern beson-

sind. Es gibt vier Coronaviren bisher, die

namens Leningrad, das heißt, der ist aus

ders hoch ist. - Eva Prieschl-Grassauer: Das

in der Bevölkerung zirkulieren, es muss

der Zeit der Sowjetunion.

hängt damit zusammen, dass man die

also vier solche Pandemien schon gege-

Eva Prieschl-Grassauer: Die breite Öf-

Maßnahmen, die gesetzt worden sind, ja

ben haben, wir erleben jetzt die Fünfte.

fentlichkeit kann das nicht ein­schätzen.

nicht über die nächsten zehn Jahre ziehen

Und seit 1890 lösen diese Corona-Erkäl-

Wie sollen virologisch nicht ­ gebildete

kann. Ich brauche irgendein Exitszenario

tungsviren jedes Jahr fünf bis 15 Prozent

Menschen einen Lebendimpfstoff von

als Politiker, und das heißt Impfstoff.

der Erkältungen aus.

nisch veränderten Impfstoff unterschei-

Der aber kein Allheilmittel ist. - Eva Prieschl-

Und das aktuelle Virus? - Andreas Grassauer:

den? Das ist ein bisserl viel verlangt.

Grassauer: Die Menschen werden damit

Das wird Nummer fünf werden, und wir

einem Totimpfstoff von einem gentech-

12


FINANZPLATZ COVER

werden in den nächsten 100 Jahren oder länger mit diesem Virus leben müssen. Es ist gekommen, um zu bleiben. Der Glaube, dass man dieses Virus ausrotten, eindämmen oder verhindern kann, ist völlig aussichtslos, weil es mittlerweile in fast allen Ländern des Planeten ist. Selbst wenn es einen Impfstoff gibt, wird dieses Virus weiter bleiben und in Richtung Erkältungsvirus abdriften.

chen mit dem einen oder anderen größe-

„Der Inhaltsstoff, den wir verwenden, verklebt die Viren an der Oberfläche und hüllt sie ein.“ EVA PRIESCHL-GRASSAUER

Eva Prieschl-Grassauer: Es wird immer

ren Unternehmen, das über andere Fähigkeiten verfügt als wir. Die Fantasie ist nicht der Carragelose-Umsatz der Marinomed, sondern die Partnerschaften, die Marinomed eingehen kann, um dann über Lizenzeinnahmen zu verdienen. Warum haben Sie dieses Konzept des Marketings gewählt? - Andreas Grassauer: Es ist ein sehr marketingintensives Ge-

wieder ein neues Virus geben, das eine

Wie wirkt der Nasenspray? - Eva Prieschl-

schäft, der Markt ist sehr groß, aber sehr

Pandemie auslöst, das ist nichts Neues.

Grassauer: Der Inhaltsstoff, den wir ver-

stark aufgesplittet. Die größte Firma in

Das passiert in regelmäßigen Abständen.

wenden, verklebt die Viren an der Ober-

diesem Bereich hat global weniger als

fläche und hüllt sie ein. Das Virus hat da-

fünf Prozent Marktanteil, das ist Procter

Auch in dieser Dimension? - Andreas Gras-

mit keine Möglichkeit mehr, in die Zelle

& Gamble. Es gibt sehr hohe Anlaufkos-

sauer: Hier in Österreich hätte uns die

einzudringen und sich zu vermehren. Die

ten, um solche Marken aufzubauen. Es

Pandemie noch viel härter treffen kön-

meisten Erkältungsviren gehen über die

wäre für unser Start-up damals 2006 gar

nen. Wir sind bald bei 50.000, die posi-

Nase in den Menschen rein, zu geringen

nicht möglich gewesen, diese Investitio-

tiv getestet wurden. Bei einer richtigen

Teilen auch über den Rachen. Deshalb

nen zu stemmen.

Welle hat man so viele Fälle am Tag in

sind die Nasensprays die wirksamste und

Österreich.

sinnvollste Therapie bei frühen Fällen.

Sie bringen eine gewisse Entspanntheit mit

Hat Sie Corona in Ihrem Geschäft über-

as Grassauer: Das ist das Wesen eines Bio-

bei diesem Thema. Gibt es die Horrorsze-

rascht? - Eva Prieschl-Grassauer: Da wir

techunternehmens oder eines Lizenzge-

narien gar nicht, die gezeigt und heraufbe-

vorher schon Daten hatten, dass Coro-

schäfts. Bei der letzten Pandemie 2009

schworen werden? - Eva Prieschl-Grassauer:

naviren empfindlich auf Carragelose,

gab es das sehr wichtig Medikament Ta-

Es gibt Länder und Regionen, die stärker

also den Inhaltsstoff der Produkte, re-

miflu von der Firma Roche. Das hat aber

betroffen sind. Im Moment ist nicht ganz

agieren, haben die Leute schon im März

nicht Roche erfunden, sondern das war

klar, woran es hängt, ob es an der Luftver-

die Umsatzzahlen massiv nach oben ge-

damals eine kleine, feine Biotechfir-

schmutzung hängt, ob schon eine gewisse

drückt, einige Länder waren ausverkauft.

ma, die sich Gilead nennt. Und die ha-

Vorimmunität besteht in gewissen Grup-

Wir sind derzeit in Vorbereitung für eine

ben das an Roche lizenziert. Und immer,

pen, ob es die Altersverteilung ist.

Inhalationsstudie, die die Viren in der

wenn Roche eine Milliarde Umsatz ge-

Lunge unterdrücken soll. Wir sind in sehr

macht hat, hat die Gilead 125 Millionen

Sie haben keine Maskenpflicht bei der Ma-

weit fortgeschrittenen Gesprächen mit

Euro Lizenzgebühr bekommen, das ging

rinomed Biotech AG. Was macht Sie so si-

dem Krankenhaus in Favoriten und KH

eins zu eins ins Ebit. Der Hebel für den

cher? - Eva Prieschl-Grassauer: Wir sind

Nord, um dort eine Studie mit dem Ge-

Anleger ist, dass man mit einem kleinen

uns sicher, dass wir uns mit unserem

sundheitspersonal durchzuführen, das

Hebel einen Milliardenmarkt erreichen

Nasenspray, Pastillen und Nasen-und-

tagtäglich mit Patienten zu tun hat, die

kann – und die innovative Wertschöp-

Rachen-Spray schützen können, die

das Virus abgeben. Wir e ­ rhoffen uns dort

fung für Anleger und Unternehmen re-

Carragelose enthalten. Wir konnten

sehr sinnvolle Daten, was den Schutz vor

alisieren kann.

recht schöne Daten erzielen, wenn man

Sars-CoV-2 betrifft. Wir rechnen mit

versucht, das neue Virus mit Carragelose

Daten frühestens im März 2021.

Stört es Sie nicht, dass der Name Marinomed kaum Bekanntheitsgrad hat? - Andre-

Hat Corona Ihre Zeitpläne verändert? - Eva Prieschl-Grassauer: Ja. Bei der Carragelo-

zu unterdrücken. Andere Gruppen haben das inzwischen bestätigt, etwa mit Daten

Können Sie das Marktpotenzial skizzie-

se ist mehr passiert als geplant, die Inha-

aus einem amerikanisch-argentinischen

ren? - Andreas Grassauer: Es gibt sieben

lation war für uns nicht das dringendste

Kooperationsprojekt. Dort wurde mit

Milliarden Menschen, die potenziell be-

Produkt auf Erden. Unsere zweite Platt-

sechs Mikrogramm, das sind zwei Hun-

troffen sind, das Marktpotenzial ist also

form Marinosolv deckt aber ein viel brei-

dertstel von dem, was in unseren Nasen-

sehr groß. Letztendlich ist es eine Fra-

teres Spektrum ab und stellt für uns auch

sprays drinnen ist, 99,99 Prozent des Vi-

ge des Marketings und auch eine Frage

die Zukunft dar, auch wenn gerade die

rus abgereichert.

der Partnerschaften. Wir sind in Gesprä-

Carragelose sehr stark ist. Bei der Mari-

13


FINANZPLATZ COVER

„Der Glaube, dass man dieses Virus ausrotten oder ­verhindern kann, ist völlig aussichtslos.“ ANDREAS GRASSAUER

#BILANZ MARINOMED BIOTECH AG IN MILLIONEN EURO Umsatz

HALBJAHR 2020

HALBJAHR 2019

2,28

1,66

Ebit

–2,89

–4,06

Konzernergebnis

–3,23

–4,90

7,95

10,87

Netto-Cashflow

Eigenkapital

–4,20

10,86

Verschuldungsgrad in %

14,00

19,00

Zukunft. Das Geld, das die Marinomed Biotech AG mit den Carragelose-Produkten verdient, wandert­ zum Großteil in die Marinosolv-Plattform zur ­Er­forschung und Herstellung von Allergiemitteln, sagt Andreas Grassauer.

nosolv-Plattform konnten klinische Stu-

sollte schon nachhaltig größer werden,

den Markt bringen werden und natürlich

dien von März bis jetzt nicht stattfinden,

damit wir entsprechende Projekte da-

für uns monetarisieren.

die fangen jetzt erst wieder, da kommt es

mit umsetzen können und die Sicherheit

zur Verzögerung von einem halben bis zu

im Unternehmen größer wird, weil wir

Gibt es da schon Partner? - Andreas Gras-

einem Dreivierteljahr. Die Möglichkeiten

mehrere Standbeine haben.

sauer: Da gibt es noch keine, aber es sollte bald welche geben.

mit Marinosolv sind gerade im Allergiebereich deutlich vielfältiger.

Wie viel haben Sie bis jetzt in die beiden Plattformen an Geld und Entwicklung ge-

Ist Wien ein guter Standort für Biotech? -

Sie glauben mittel- und langfristig viel

steckt? - Andreas Grassauer: Jeweils zwei-

Eva Prieschl-Grassauer: Das kommt auf

stärker an Marinosolv. Jetzt kommt Corona

stellige Millionenbeträge, in der Carra-

die Erwartungshaltung darauf an, für

daher, Sie müssen Ihren Fokus verändern.

gelose ist das seit 2006 gelaufen, die Ma-

Europa ist es fein. Wien sehe ich we-

Die Carragelose könnte man jetzt auch teu-

rinosolv-Plattform beruht im Wesentli-

der schlechter noch wahnsinnig bevor-

er abgeben. - Eva Prieschl-Grassauer: Ich

chen auf Ideen von Wissenschaftern im

teilt. Es gibt in den Nordics mehr gelis-

würde es nicht ausschließen, es kommt

Haus, die 2015 erfolgt sind. Für die ak-

tete Unternehmen, die sind aber winzig.

immer auf den Preis an.

tuellen Projekte sind wir finanziert. Mit

Ob das der Börsenplatz Wien ist, Hol-

der Carragelose verdienen wir Geld, das

land, Zürich oder Frankreich, da sehe

Was ist Ihre persönliche Vision? - Eva

wir in die Forschung in die Kliniken von

ich kaum Unterschiede.

Prieschl-Grassauer: Im Endeffekt ist es

der Marinosolv-Plattform stecken. Die

der Nutzen einer Tätigkeit, die unend-

Budesolv-Studie hat alle Wünsche, die

Was waren die Learnings aus dem Börsen-

lich Spaß machen kann, und sinnvolle

wir hatten, erfüllt. Das ist ein super-

gang? - Andreas Grassauer: Für mich gibt

Produkte zu entwickeln, die auch einen

wirksames Allergiemedikament, das viel

es drei positive Effekte: Der eine ist die

„medical need“ bedienen. Ein weiteres

schneller wirkt als alles, was es da drau-

internationale Wahrnehmung bei po-

Ziel ist auch, dass die Firma nachhaltig

ßen am Markt gibt in dieser Kategorie.

tenziellen Investoren. Der zweite war das

größer werden soll. Es ist nicht das Ziel,

Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir

Anpassen der Reportingstruktur von ei-

bei 40 Mitarbeitern stehenzubleiben, sie

das mit entsprechenden Partnern auf

ner privaten Firma an eine Public Com-

14


FINANZPLATZ COVER

Was macht Sie gemeinsam so stark? - Eva

pany, da haben wir viel verändert. Am Anfang habe ich täglich die Börsenkurse angesehen. Das vergeht wieder. Jetzt kümmere ich mich wieder mehr ums Geschäft, nach dem Motto: „Manage the company not the share.“ Die Kursentwicklung ist heuer positiv, seit dem IPO ist die Aktie 43 Prozent im Plus. Im Vergleich zum globalen Biotechsektor könn-

„Die Idee zur Carragelose kam uns in einem Jacuzzi in Bad Radkersburg.“

Prieschl-Grassauer: Wir komplementieren uns einfach gut. Wir sind sehr unterschiedlich von unseren Zugängen zu einem Problem, auch von den Persönlichkeiten sind wir sehr verschieden. Es ist eine totale Stärke, wenn man sich in der Verschiedenheit trifft und die komplementären Ansätze miteinander ver-

ANDREAS GRASSAUER

binden kann.

te da aber noch viel mehr passieren. Was

Andreas Grassauer: Und wir haben

fehlt? - Eva Prieschl-Grassauer: Die inter-

Wer hatte die Ideen mit den Meeresalgen? -

noch die Fähigkeit, die anderen Leute

nationale PR ist sicher noch ausbaufähig,

Eva Prieschl-Grassauer: Ich glaub, das war

ins Team zu integrieren. Das ganze Un-

also die Kapitalmarkt-PR und die wissen-

meine, weil ich in der alten Firma schon

ternehmen ist so aufgebaut. Es gibt nie

schaftliche Community und Partner. In-

mit einem ähnlichen Produkt gearbeitet

den einen, der alles macht. Es gibt be-

ternational müssen wir stärker werden.

habe. Da ging es darum, eine onkologi-

wusst diesen Teamgedanken, auch in

sche Therapie aufzubauen. Und da war

der Kommunikation.

Sie haben durch den Börsengang eine ge-

Zellulosesulfat dabei, eine Chemikalie,

wisse Öffentlichkeit bekommen. Ein Ehe-

die ist ähnlich wie die Carragelose. Po-

Was sind die wesentlichen Treiber für die

paar im Vorstand ist nicht alltäglich. Gibt es

lymere können Viren neutralisieren. Und

Marinomed-Aktie? - Andreas Grassau-

da Fragen von Investoren? - Eva Prieschl-

dann kam deine Expertise dazu mit den

er: Kurzfristig Corona und die Wirkung

Grassauer: Ja, schon oft. Aus meiner Sicht

respiratorischen Viren.

der Carragelose, das ist noch nicht eingepreist. Für den Fall, dass es Marino-

ist es egal, ob du verheiratet bist oder nicht, streiten können Vorstände auch

Ich stelle mir gerade das Frühstück am

med gelingt, Partnerschaften für Bu-

so. Wenn es wirklich so wäre, dass man

Sonntag bei Ihnen vor, bei dem Sie sich

desolv zu gewinnen, wird der Markt re-

nicht miteinander kann, muss man eine

gegenseitig Formeln aufschreiben. - Eva

agieren. Wir zeigen, wir können nicht

vernünftige Lösung finden, auch das

Prieschl-Grassauer: Na ja, so ungefähr.

nur forschen, sondern damit auch Geld

trifft auf alle zu.

Andreas Grassauer: Es kann passieren,

verdienen.

dass wir beim Frühstück sitzen und über Wo haben Sie sich kennengelernt? - Eva

die Hausübung der Kinder sprechen, da-

Wie groß ist der Markt, den Sie bedienen

Prieschl-Grassauer: In Berlin.

rüber, was wir zu Mittag essen, und dann

können? - Eva Prieschl-Grassauer: Das

sagen: Kannst du dich erinnern, die Wir-

hängt ganz stark mit der Kooperation

Andreas Grassauer: Auf einem Kongress.

kung von dem und dem Medikament in

einer großen Firma ab. Mittelfristig ist

Wer hat da wen angesprochen? - Eva

dem Test war so und so, wie würdest du

der Absatzmarkt zwischen 100 Millio-

Prieschl-Grassauer: Der dritte Mitgründer,

das interpretieren.

nen und einer Milliarde am Umsatz anzusiedeln.

Hermann Unger, kannte uns beide, und wir sind gemeinsam essen gegangen. Andreas Grassauer (weiß es noch genau): Im März 2003 war das.

Das heißt, Ihr beruflicher und privater Alltag fließen eigentlich ineinander. - Eva Prieschl-

Was kann der Virologe zum Abschluss den

Grassauer: Ja, das mag ich total gern.

Menschen in Österreich für den Winter

Andreas Grassauer: Eine wissenschaft-

mitgeben? - Andreas Grassauer: Die Re-

Sie waren also gemeinsam abendessen

liche Idee entsteht nicht auf Befehl zwi-

geln sind nicht ganz dumm, Hände zu

und haben beschlossen, die Marinomed zu

schen neun und 17 Uhr. Ich kann Ihnen

waschen ist eine sehr gute Empfehlung,

gründen. - Eva Prieschl-Grassauer: Es war

genau sagen, wo uns die Idee zur Car-

auch dort, wo es vorgeschrieben ist, die

ein Mittagessen (lacht). Und nein, wir

ragelose kam. Es war in einem Jacuzzi

Maske zu tragen und zusätzlich die gro-

haben damals noch alle woanders gear-

in Bad Radkersburg, wo Eva gesagt hat,

ßen Menschenansammlungen zu mei-

beitet. Es hat sich dann 2004, 2005 er-

wir sollten dieses Marine Polymer tes-

den, da macht es auch Sinn, eine Mas-

geben, dass wir was gemeinsam machen

ten, weil das von der Struktur gleich war

ke zu tragen und selbstverständlich die

wollten. Wir haben überlegt, welche Pro-

mit der Chemikalie. Worauf ich am Mon-

Carragelose-Produkte zu verwenden,

jekte können wir gemeinsam umsetzen,

tag darauf das erste Carragelose-Experi-

weil diese, so weit lehne ich mich raus,

haben dann aus einer Matrix zwei ausge-

ment noch selbst machen durfte. Da ha-

das Risiko, angesteckt zu werden, dras-

wählt, die uns sinnvoll erschienen sind.

ben wir dann gesehen, es wirkt.

tisch reduzieren können. n

15


Kernkompetenz Bauen

Totalunternehmer der Zukunft Die PORR ist die älteste Gesellschaft an der Wiener Börse. In über 150 Jahren hat sie mit beeindruckenden Bauwerken zahlreiche Länder geprägt. Der Fokus der Gruppe liegt nach wie vor klar auf ihren Heimmärkten: Neben Österreich, wo die PORR im Bausektor führend ist, Deutschland, der Schweiz, Polen, Tschechien, der Slowakei und Rumänien. Als einer der wenigen Spezialisten in den sieben Heimmärkten deckt das Unternehmen neben klassischem Hoch- und Tiefbau auch die gesamte Wertschöpfungskette bei Infrastrukturprojekten ab. Fokus Europa Rund 95 % ihrer Produktionsleistung erbringt die PORR in Europa. Hier kommt ihr gesamtes Leistungsportfolio

zum Einsatz – von der Planung über das Bauen bis hin zum Betrieb. Darüber hinaus engagiert sich die Gruppe sehr selektiv in ausgewählten Projektmärkten wie Katar, den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und Norwegen. Hier bietet sie ihre Exportprodukte an und forciert auf internationaler Ebene ihre hohe Expertise im Tunnel-, Bahn- und Spezialtiefbau. Mit ihrer Strategie des selektiven, intelligenten Wachstums arbeitet die PORR laufend daran, ihre führende Position als Totalunternehmer weiter auszubauen. Zudem setzt die Gruppe als Technologievorreiter verstärkt vernetzte und innovative Lösungen in Planung und Bau ein und treibt die Entwicklung digitaler Zukunftsthemen aktiv voran.


Entgeltliche Einschaltung

Die PORR macht sich fit für 2025 Mit dem Transformationsprogramm PORR 2025 stellt sich die PORR für den strukturellen Wandel im Bausektor auf. Hierbei kommen der PORR ihre breite Positionierung und starke Marktpräsenz zugute. Das Fundament ist gegeben – zum Halbjahr 2020 lag der Auftragsbestand auf einem All-TimeHigh von über EUR 7,6 Mrd. Dennoch hat die Corona-Krise gezeigt, dass die bereits gesetzten Initiativen noch geschärft und beschleunigt werden müssen. Daraus folgt vor allem ein Fokus auf Kostenreduktion und Straffung der Organisation. Gleichzeitig will die PORR wachsen und vor allem Zukunftsthemen forcieren, um verstärkt Chancen zu realisieren. Die Zukunft ist digital Durch den technologischen Wandel in der Baubranche eröffnen sich für die PORR zusätzliche Chancen. Das Unternehmen investiert verstärkt in die Weiterentwicklung von Softwarelösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die letztendlich allen Stakeholdern einen Mehrwert bieten. Neue Technologien wie Building Information Modeling (BIM) und Advanced Analytics wie Virtual Reality sowie Methoden wie LEAN Design und LEAN Construction befähigen zu neuen Formen der Kooperation zwischen Unternehmen und allen Beteiligten im Planungs- und Bauprozess. Als Technologievorreiter realisiert die PORR Projekte mit maximaler Effizienz und Qualität. Die Weiterentwicklung bestehender Standards sowie die Einbringung neuer vor allem vernetzter Modelle stehen im Vordergrund. Das betrifft nicht nur Technologien, sondern auch Prozesse

und Methoden. Hier sieht die PORR die Zukunft für die Branche. Alles trägt zu einer konzernweiten Vernetzung bei – von Informationen, Daten und vor allem der Menschen, die dahinterstehen. Nicht zuletzt die Corona-Krise wird mehr als je zuvor ein Beschleuniger sein. Sie liefert Ausblicke auf das zukünftige Leben und zeigt anschaulich eine neue, digitale Welt. Was niemand sich zunächst vorstellen konnte, wurde binnen weniger Wochen gelebte Realität. Heute existiert eine Welt des Streamings, des Online-Handels, der Online- und Cloud-Dienstleister, der virtuellen Meeting-Räume und einer neuen Form der Zusammenarbeit – auch in der Bauindustrie. Die Chancen, die sich daraus ableiten, sind für die PORR bereits Realität.

Nur wenige Bauunternehmen sind wie wir in der Lage, den komplexen Prozess der Digitalisierung zu bewältigen und zusammenzuführen. Diesen Vorteil wollen wir nutzen und durch eigenständige Lösungen und zukunftsweisende Technologien zunehmend neue Wege beschreiten. Die PORR ist gut vorbereitet. Karl-Heinz Strauss, CEO der PORR AG


#SKANDALE

BLINDE KONTROLLE

© ERNST WEINGARTNER / PICTUREDESK.COM

Kriminelle Energie. Der Betrugsskandal um die Commerzialbank wirft einen Schatten auf Aufsicht und Prüfer.

18


FINANZPLATZ PRÜFER

Mehr als zwei Jahrzehnte hindurch trickste die kleine Commerzialbank Mattersburg ihre Abschlussprüfer aus. Das wirft Schatten auf das gesamte heimischen Prüf- und Aufsichtswesen. Der Börsianer wirft einen Blick hinter die Kulissen einer Branche, in der es um viel Verantwortung und Geld geht und in der die Öffentlichkeit nicht immer erwünscht ist. TEXT IRMGARD KISCHKO

D

iesen Kredit gibt es nicht. Und

tities“ (PIE), für sich verbuchen. Mit die-

den Vorprüfung, einem Durchleuchten

viele andere auch nicht“. Mit

sem Begriff werden seit der EU-Reform

der Geschäftsmodelle, der Mitbewerber,

dieser Antwort an die Prü-

der Abschlussprüfungen im Jahr 2014

des Marktes. Dann folgt die Vor-Ort-Ar-

fer der Oesterreichischen Nationalbank

kapitalmarktorientierte

Unternehmen,

beit. Da werden Belege, Buchungen, Zah-

(OeNB) besiegelte Martin Pucher am 14.

Versicherungen und Banken bezeichnet.

lungsflüsse, Bilanzpositionen sowie die

Juni 2020, bis dahin Chef der Commer-

„Der Wettbewerb hat in den vergange-

IT durchforstet und auf Korrektheit ge-

zialbank Mattersburg, das Schicksal des

nen Jahren enorm zugenommen“, betont

prüft. Bis zu mehreren Tausend Stunden

kleinen

Finanzin­

Peter Bartos, Managing Partner bei BDO

Arbeit sind bei Großunternehmen not-

stituts. Wenige Stunden später war die

Austria und Vizepräsident der Kammer

wendig. Besonderes Augenmerk ­ legen

Bank für immer geschlossen, am 28. Juli

der Steuerberater und Wirtschaftstreu-

diese Standards auf die Kontrolle der

wurde der Konkurs über die Bank eröff-

händer. Und bei den Honoraren hätten

Umsatzerlöse. „Da müssen Prüfer viel

net. Seither fragt sich die Öffentlichkeit:

die Kanzleien in den vergangenen Jahren

Aufwand hineinstecken“, sagt Bartos.

Wie konnte Pucher die Abschlussprü-

einen totalen Verfall erlebt. Der deutliche

Ob die Erlöse tatsächlich korrekt ver-

fer so lange an der Nase herumführen?

Rückgang der Honorare allein im Bereich

bucht wurden, ist ein zentraler Punkt.

Seit 2006 bestätigte die Wirtschaftsprü-

der PIE-Prüfungen lässt sich aus der Sta-

Sie gelten generell als heikel und stark

fungskanzlei TPA jährlich die Richtig-

tistik der Abschlussprüferaufsichtsbe-

betrugsanfällig. An Regeln fehlt es nach

keit der Bilanz. Aber schon zuvor bestand

hörde (APAB) recht deutlich erkennen:

Ansicht der Branche sicherlich nicht. Sie

ein Prüf-Naheverhältnis zur TPA. Ger-

67,1 Millionen Euro nahmen die Wirt-

müssten nur eingehalten werden. Das

hard Nidetzky, ein Mitgründer der TPA,

schaftsprüfer in Österreich 2017 noch an

Instrumentarium, das den Prüfern bei

war für die Commerzialbank zuständig:

Prüfhonoraren ein. 50,4 Millionen Euro

Mängeln zur Verfügung steht, ist durch-

Er beriet Pucher schon 1995 bei der Aus-

waren es im Jahr 2019. Das ist ein Ein-

aus hart. Ist alles in Ordnung, gibt es den

gliederung der Bank aus dem Raiffeisen-

nahmenminus von knapp einem Viertel.

Bestätigungsvermerk. Weiters kann auf

sektor und verlieh der Bilanz dann zehn

„Mir fallen in der österreichischen Wirt-

etwaige Mängel hingewiesen werden. Das

Jahre lang das Prüftestat. In Summe hatte

schaft wenig Bereiche ein, die so kompe-

helfe dem Prüfer bei gerichtlichen Ausei-

die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft also

titiv sind wie der Bereich der Abschluss-

nandersetzungen aber meist wenig, sagt

über viele Jahre mit der Commerzialbank

prüfer“, sagt Bartos. Fallende Honorare

Bartos. Als Nächstes folge die Einschrän-

einen gesicherten Kunden. Das hat im-

und stetig steigende Anforderungen füh-

kung, in der gewisse Teile der Bilanz als

mense Vorteile in einem Markt, der heiß

ren zu einer zunehmenden Konzentration

falsch deklariert werden. Das muss vom

umkämpft ist.

am Markt. Die Zahl der Wirtschaftsprü-

Prüfer klar beziffert werden. Beispiel:

fungsgesellschaften sinkt.

eine eventuelle Schadenersatzforderung

burgenländischen

Beinharter Wettbewerb

eines Industrieunternehmens. Kann der

334 Prüfungs- und Wirtschaftstreuhand-

Die Prüfarbeit

gesellschaften sowie 62 Abschlussprüfer

Ausgestattet

„International

kann er diese Einschränkung nutzen. Das

hatten sich 2019 den Markt in Österreich

Standards of Auditing“, den weltweiten

könne schon zu einer reschen Diskussion

geteilt. Wobei „geteilt“ wohl der falsche

Vorschriften für die Wirtschaftsprüfer,

mit dem Unternehmen führen. Der drit-

Ausdruck ist: Die „big four“, Deloitte, EY,

machen sich die Abschlussprüfer bei den

te Punkt ist die Versagung des Bestäti-

KPMG und PWC, konnten 79,7 Prozent

Unternehmen ans Werk. Rund 35 Regeln

gungsvermerks. „Das ist nahe einem To-

des lukrativsten Teils des Prüfmarkts, je-

auf mehreren Hundert Seiten umfassen

desurteil für das Unternehmen“, betont

nen der Unternehmen öffentlichen Inte-

diese internationalen Standards. Neu-

Bartos. Wesentlich für ihn: die persön-

resses, auf Englisch „public interest en-

aufträge beginnen mit einer umfassen-

liche Integrität der Prüfer und der Auf-

mit

Prüfer deren Höhe nicht nachvollziehen, den

19


FINANZPLATZ PRÜFER

#ZAHLEN

DIE EINNAHMEN DER GROSSEN VIER CONSULTING

STEUERBERATUNG

MITARBEITER

KPMG

HONORAR MIT PIES GESAMT-AUDITING-HONOR 14,3 Mio

80,3 Mio

76,5 Mio

67,4 Mio

1.650

PWC

12,3 Mio

46,8 Mio

39,3 Mio

52,4 Mio

1.241

EY

9,1 Mio

66,8 Mio

34,1 Mio

42,0 Mio

1.000

Deloitte

9,0 Mio

45,7 Mio

20,6 MIo

78,0 Mio

1.450

QUELLE: TRANSPARENZBERICHTE DER UNTERNEHMEN 2019 BZW. 2019/20 DELOITTE. DIE ANGEGEBENEN UMSÄTZE SIND NICHT MIT DEN GESAMTUNTERNEHMENSUMSÄTZEN GLEICHZUSETZEN, SONDERN BETREFFEN NUR DIE TEILBEREICHE.

Zwiespalt. Die Wirtschaftsprüfer verdienen vor allem­ durch Beratungsleistungen für Kunden, die sie oft ­gleichzeitig auch prüfen.

sichtsräte. Sie müssten die Prüfer als ihre

sind, gewarnt. Die Prüf­ebene eins dürfte

terreich als Behörde gegründet. Sie

Gehilfen ansehen. „Es fehlt nicht an Re-

bei der Commerzialbank kläglich versagt

schaut darauf, dass sich die Abschluss-

gelungen, wie man die Mängel entdecken

haben. So wie der Aufsichtsrat den Vor-

prüfer an alle Regeln halten. Eine Prü-

könnte“, ist Bartos überzeugt.

stand zu kontrollieren hat, hat die Ös-

fung der TPA läuft derzeit. Banken wer-

terreichische Prüfstelle für Rechnungs-

den zudem noch durch die Aufsicht ge-

Die Prüfhierarchie

legung (OePR) die Bilanz­erstellung durch

prüft. Die Aufseher der Oesterreichi-

Erste Kontrollinstanz für Unternehmen

den Vorstand zu überwachen. Sie sieht

schen Nationalbank (OeNB) kommen

ist der eigene Aufsichtsrat. Er ist das Kon-

sich schwerpunktmäßig Teile der Bilanz­

dafür in mehrjährigen Abständen in die

trollorgan des Vorstands, hat größere Ge-

erstellung an. „Der Fokus liegt vor allem

Banken und nehmen die Risikosyste-

schäfte zu genehmigen und die Plausibi-

auf den Bewertungen“, betont Rudolf

me im Kreditwesen unter die Lupe. Das

lität des Geschäftsmodells zu kontrollie-

Jettmar, Leiter der Prüfstelle.

sei der gefährlichste Bereich in Banken,

ren. Aufsichtsrat in einer Bank zu werden

Prüfebene zwei sind die Abschluss-

so die OeNB: Wankten zu viele Kredite,

ist heutzutage gar nicht so einfach. Dazu

prüfungen. Die ungewöhnlich lange Zeit,

könnten Banken in Nöte gelangen. Ihre

muss man einen Fit&Proper-Test bei der

die die TPA mit der Commerzialbank ver-

Prüfer waren es auch, die die Commerzi-

Finanzmarktaufsicht (FMA) ablegen, der

bindet, scheint zu einer zu großen Ver-

albank zu Fall brachten. Zu spät, wie viele

einiges an Studium von Bankgesetzen

trautheit geführt zu haben. Ein Problem,

meinen. Immerhin hat es 2015 die ersten

und Vorschriften abverlangt. Der Auf-

das inzwischen durch die Beschränkung

Meldungen von Whistleblowern gege-

sichtsrat in der Commerzialbank Mat-

der maximalen Dauer, die eine Kanz-

ben, die von Unregelmäßigkeiten in der

tersburg hatte diese Tests nicht ablegen

lei dasselbe Unternehmen prüfen darf,

Commerzialbank-Kreditvergabe berich-

müssen, auch nicht nachträglich. Zu lan-

nämlich auf zehn Jahre, gemildert wurde.

teten. Zu wenig konkret waren die Vor-

ge vor Inkrafttreten dieser Vorschrift war

Prüfebene drei betrifft die Abschluss-

würfe damals laut OeNB. Jeder verlässt

er schon im Amt - von Bank-Chef Pucher

prüferaufsichtsbehörde (APAB). Sie kon-

sich auf den anderen. Das ist eine der

sorgfältig ausgewählt: lokale Geschäfts-

trolliert die Wirtschaftsprüfer – aller-

Grundlagen des gesamten Prüf- und Auf-

leute und Handwerker mit wenig Kennt-

dings erst seit 2016. Damals wurde die

sichtssystems. „Sonst müsste jede Prü-

nis über Bankgeschäfte, dafür aber an

APAB auf Basis der EU-Richtlinie in Ös-

febene alles nochmals überprüfen. Das

Fußball interessiert. Pucher, der gleich-

„Es fehlt nicht an Regelungen, wie man die Mängel entdecken könnte.“

zeitig Präsident des SV Mattersburg war, ließ sich und seine Aufsichtsratsfreunde gerne als große Förderer des regionalen Fußballs feiern. Mittlerweile wird in Vorbereitungskursen für Aufsichtsräte vor Bankchefs, die Fußball-Präsidenten

wäre Doppel- und Dreifachaufwand“, wendet man in der FMA ein.

System der Commerzialbank-Chefs Eigentlich war das mutmaßliche Betrugssystem von Bankchef Pucher und seiner Vorstandskollegin Franziska Kli-

PETER BARTOS

20


Entgeltliche Einschaltung

DIGITALISIERUNG DES KAPITALMARKTS? Mit der beabsichtigten Schaffung einer digitalen Sammelurkunde für Schuldverschreibungen und Investmentzertifikate geht Österreich einen ersten, wenn auch nur punktuellen, Schritt in Richtung Entmaterialisierung von Wertpapieren und der Schaffung einer für digitale Anwendungen kompatiblen Infrastruktur. AUTOREN DR. STEPHAN PACHINGER, LL.M. / MAG. VICTORIA BAZIL, B.Sc.

I

n vielen europäischen Ländern haben sich ent-

geschaffen werden; die durch die digitale Sammel­

Zentralverwahrer anzulegen; die Buchung beim ­

materialisierte Wertpapiere bereits etabliert, da

urkunde verkörperten Rechte sollen – entsprechend

Zentralverwahrer soll dabei rechtsbegründend

der europarechtliche Rahmen nicht zwingend an

einem derzeit in Begutachtung befindlichen Geset-

­wirken. ­Anders als etwa der parallel in Deutschland

eine „verbriefte Wertpapierurkunde“ anknüpft. So

zesentwurf zum DepotG – dabei den traditionell

in ­Begutachtung befindliche Entwurf zur Schaffung

verlangt etwa Art 3 CSD-VO für die Zulassung und

physisch verbrieften Rechten gleichgestellt werden.

eines „elektronischen Wertpapiers“ sieht die Novelle

den Handel an einem geregelten Markt, OTF oder

Der Gesetzesentwurf stellt dabei bewusst auf keine

zum DepotG die Schaffung eines dezentralen

MTF lediglich die Einbuchung im Effektengiro im-

bestimmte Technologie ab, sondern verfolgt einen

Krypto­wertpapierregisters nicht vor.

mobilisierter oder entmaterialisierter Wertpapiere;

technologieneutralen Ansatz.

Die Schaffung einer elektronischen Sammel­

auch der kapitalmarktrechtliche Wertpapierbegriff

Freilich sieht der Entwurf vor, dass die digitale

urkunde ist ein wichtiger Schritt in Richtung Digitali-

stellt nicht auf eine bestimmte Verbriefungsform ab,

Sammelurkunde lediglich für Schuldverschreibun-

sierung des Kapitalmarktes. Freilich hätte dieser

sondern auf die Übertragbarkeit von Wertpapieren.

gen und Investmentzertifikate anwendbar sein soll,

Schritt mutiger sein können und auch andere Instru-

Mit der Einführung einer digitalen Sammel­

nicht aber für Aktien oder sonstige Finanzinstru-

mente umfassen können; immerhin sieht der

urkunde soll in Österreich der rechtliche Rahmen für

mente. Der elektronische Datensatz der digitalen

­Gesetzgeber von der Einführung des Begriffs des

die Entmaterialisierung von „verbrieften Rechten“

Sammelurkunde ist zudem jedenfalls bei dem

„papierlosen Wertpapiers“ (ein Oxymoron!) ab.

MAG. VICTORIA BAZIL, B.Sc. Rechtsanwältin Global Transactions Capital Markets

DR. STEPHAN PACHINGER, LL.M. Partner Global Transactions Capital Markets

Victoria Bazil ist Rechtsanwältin im Bereich Global Transactions Capital Markets bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Wien. Sie ist spezialisiert auf Kapitalmarkttransaktionen und berät bei der Begebung von Fremd- und Eigenkapitalinstrumenten.

Stephan Pachinger ist Partner im Bereich Global Transactions Capital Markets bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Wien. Er ist auf die Beratung von börsen­notierten Unternehmen und Finanzinstituten bei Kapitalmarkttransaktionen spezialisiert.

Verordnung (EU) Nr. 909/2014 zur Verbesserung der Wertpapierlieferungen und- abrechungen in der Europäischen Union und über Zentralverwahrer

1


FINANZPLATZ PRÜFER

„Nicht alles, was in einem Impuls gefordert wird, hat in der Umsetzung Sinn.“ ASLAN MILLA

vom Vorstand ein, mit dem ihn die Bank vom

Bankgeheimnis

entbindet,

und

fragt dann nach, ob das Guthaben existiert. „Das ist tausendfach eingespielte Praxis“, betont Bartos. Die Richtlinien sind in diesem Punkt nicht exakt. Sie

© TPA

ließen auch alternative Überprüfungen der Guthabenbestände zu, etwa indem der Abschlussprüfer die entsprechenden Buchungen kontrolliert. „Das kommt kovits nicht kompliziert. Die beiden er-

sich alle rechtlichen Schritte vor“, wie

manchmal vor“, erklärt Peter Hofbauer,

fanden Kredite und Einlagen bei Ban-

Sprecher Gerald Sinabell sagt. Eine Klage

APAB-Vorstandssprecher. Puchers Vor-

ken und blähten so die Bilanz auf 800

sei noch nicht eingebracht worden. „Die

standskollegin Klikovits dürfte peinlich

Millionen Euro auf. Gut die Hälfte davon

Sache wird noch geprüft“, sagt Sinabell

genau darauf geachtet haben, dass diese

existierte aber nur auf dem Papier. Die-

zum Börsianer.

Buchungen vorhanden sind. Den Stan-

se wurden offenbar für die Prüfer nach-

dards der BDO würde das nicht genügen.

vollziehbar höchst korrekt gemacht. Die

Den Prüfmängeln auf der Spur

„Wir verlangen, dass der Prüfer die Kon-

Kreditverträge und Unterlagen zu den

Das Ziel jeder Prüfung ist klar: eine Be-

trolle selbst übernimmt“, betont Bartos.

nicht existierenden Ausleihungen soll

stätigung, dass der Abschluss frei von

Die Frage nach Mängeln betrifft neben

Pucher in einem Safe verwahrt haben,

Mängeln ist. Jetzt stellt sich die Frage,

den Salden in der Bilanz vor allem die Er-

zu dem nur er und Klikovits Zugang ge-

ob der Prüfer die Fehler hätte entdecken

träge in der Gewinn- und Verlustrech-

habt hätten. Die Buchungen soll Kliko-

können, wenn er ordentlich gearbeitet

nung. Und da gibt es recht offensichtli-

vits persönlich durchgeführt haben. Be-

hätte. „Das ist der Maßstab“, betont Pe-

che Ungereimtheiten. Der Sachverstän-

stätigungen für die angeblich erfunde-

ter Bartos. Aber es gebe Fälle, bei denen

dige Oliver Lintner hat diese in seinem

nen Einlagen bei anderen Banken sollen

der Abschlussprüfer keine Chance habe,

Gutachten klar herausgestrichen: unüb-

die beiden auf fein säuberlich nachge-

einen möglichen Betrug zu entdecken.

lich hohe Zinserträge trotz der Nullzin-

drucktem Briefpapier der jeweiligen Kor-

Beispiel: Ein Vorstand versteckt Garan-

sen seit 2016. Das hätte Prüfer und Auf-

respondenzbank selbst geschrieben und

tieerklärungen für Tochterunternehmen

sicht stutzig machen müssen. Auch das

– adressiert an die Wirtschaftsprüfer - in

in einem Tresor und zeigt sie nieman-

Wachstum der Commerzialbank in den

jener Stadt aufgegeben haben, in der die

dem. Wenn die Garantie schlagend wird,

Jahren 2008 bis 2018, in denen sich die

Korrespondenzbank ihren Sitz hatte.

kann das durchaus zum plötzlichen Zu-

Bilanzsumme fast verdoppelt hat, wäh-

Alles ein perfekt aufgebautes Potem-

sammenbruch des gesamten Unterneh-

rend die anderen Banken auf Schrumpf-

kinsches Dorf, wie es aus der Oesterrei-

mens führen. Da wurde zwar das Ziel

kurs einschwenkten, sticht hervor.

chischen Nationalbank (OeNB) heißt. So

der Prüfung nicht erreicht, aber den Ab-

simpel, dass es Prüfer, die es gewohnt

schlussprüfer trifft keine Schuld.

Was ändern?

sind, auf komplexere Geschäfte ihr Au-

Was genau ist bei der Commerzial-

Harte Kritik trifft wie erwähnt den Auf-

genmerk zu legen, einfach „übersehen

bank passiert? Hatte Pucher „soft“ be-

sichtsrat. Er ist das Kontrollorgan in der

haben“. Der Schaden ist riesig und wird

gonnen, Kredite in kleinem Ausmaß zu

Bank, sollte „fit and proper“ sein und mit

nach ersten Ermittlungen auf 530 Milli-

fingieren, das Ganze dann allmählich ge-

den Prüfern kooperieren. Häufigere Ro-

onen Euro geschäzt. Bei der ersten Ver-

steigert, sodass es möglich wurde, dass

tation der Wirtschaftsprüfer gilt als pro-

handlung am 12. Oktober nach Erschei-

der mutmaßliche Betrug nicht aufgefal-

bates Mittel, betrügerische Geschäfts-

nungstermin des Magazins wird man Ge-

len ist? Der Punkt bei der Commerzial-

praktiken aufzudecken. Maximal zehn

naueres erfahren.

bank aber sei, dass Bankguthaben wohl

Jahre darf ein Prüfer derzeit in Österreich

Die TPA sieht sich selbst als „Opfer

erfunden worden seien. Die übliche Vor-

die Abschlüsse eines Unternehmens tes-

einer mutmaßlich sehr umfangreichen,

gehensweise bei Abschlussprüfungen ist

tieren. Eine Verkürzung dieser Frist wird

bilanzrechtlichen Täuschung und behält

laut Bartos: Der Prüfer holt ein Schreiben

von manchen gefordert, stößt bei den

22


FINANZPLATZ PRÜFER

GEWALTENTEILUNG – PRÜFER SOLLEN NICHT BERATEN Ohne Beratungsgeschäft sind Prüfer finanziell aufgeschmissen. KORRESPONDENT OLIVER STOCK

D

ie britische Aufsicht FRC, die

fe ihres Wissens können sie etwa Steuer­

sich, die US-Finanzaufsicht griff durch:

Standards der Buchhaltung von

vermeidungsmodelle entwickeln, die sie

Mit dem Sarbanes-Oxley Act mussten

Unternehmen

hat

an dieselben Konzerne verkaufen. Wäh-

sich Prüfer von ihren Beratungsspar-

jüngst entschieden, dass Wirtschafts-

rend Wachstum im angestammten Ge-

ten trennen. 2014 ging Europa zöger-

prüfer, die Bilanzen testieren, nicht auch

schäftsfeld bescheiden ist, steigen Ge-

lich in diese Richtung: Die EU-Länder

als Berater desselben Unternehmens tä-

winne im Beratungsgeschäft. Seit dem

beschlossen, dass ein Konzern maximal

tig sein dürfen. Genauso aber läuft es

Wirecard-Skandal ist auch der deutsche

zehn Jahre lang denselben Wirtschafts-

bisher, was zum Problem geworden ist.

Finanzminister Olaf Scholz nachdenk-

prüfer beauftragen sowie Beratung und

Die Briten hatten die Praxis der vier gro-

lich geworden: „Wir müssen überlegen,

Prüfung nicht vermengen darf. Beides

ßen Wirtschaftsprüfer EY, PWC, KPMG

ob es funktioniert, wenn eine Gesell-

ist jedoch schwammig formuliert und

und Deloitte untersucht. Dabei fanden

schaft ein Unternehmen gleichzeitig be-

wird in der Praxis nicht befolgt. Prüfer

sie „Quersubventionen“: Wirtschafts-

rät und prüft.“

selbst halten Änderungen für nicht ziel-

überwacht,

prüfer bieten Beratungsleistungen an,

Die Debatte ist alt: 2001 ging der

führend: „Auch mit umfangreich erwei-

die nichts mit ihrer ursprünglichen Tä-

US-Energieriese Enron pleite. Wirt-

terten Prüfungshandlungen ist es unter

tigkeit zu tun haben. Das ist heikel: Nie-

schaftsprüfer Arthur Anderson erlebte

Umständen nicht möglich, konspirati-

mand kennt interne Finanzströme der

die gleiche Misere. Aktionäre reichten

ven Betrug aufzudecken“, heißt es von

Konzerne so gut wie die Prüfer. Mithil-

Klagen ein, Fondsmanager beschwerten

EY zum Fall Wirecard.

AUS GELD WIRD GUT. Nachhaltige Geldanlage bedeutet, das Geld in Unternehmen zu investieren, die umwelt- und klimaschonend handeln, faire Arbeitsbedingungen bieten und transparent informieren, wie und wo das Geld eingesetzt wird. Es ist eben nicht egal, wo wir unser Geld investieren – mit den Nachhaltigkeitsfonds in Ihrer Raiffeisenbank können wir Gutes bewirken. Mehr Informationen unter blog.raiffeisenfonds.at Veranlagungen in Fonds sind mit höheren Risiken verbunden, bis hin zu Kapitalverlusten. Erstellt von: Raiffeisen Kapitalanlage GmbH, Mooslackengasse 12, 1190 Wien. Stand: September 2020.


FINANZPLATZ PRÜFER

„Bei der OePR ist qualitativ hoch­ wertige Kapazität vorhanden.“

Burgenland. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil ist enttäuscht von der ­Kontrollaufsicht im Fall Commerzialbank ­Mattersburg.

RUDOLF JETTMAR

Jahr. Ein Prinzip, mit dem alle Abschluss© SPÖ BURGENLAND

prüfer an die Arbeit herangehen müssen, ist die kritische Grundhaltung. Die überlange Zeitdauer, während der die TPA die Abschlüsse der Commerzialbank geprüft habe, habe zu einer gewissen Vertrautheit geführt, meint Hofbauer. Die kritiWirtschaftstreuhändern aber auf strikte

warnt vor anlassbezogenen Rufen nach

sche Grundhaltung sei dann eben nicht

Ablehnung. „Deutschland hat diese Frist

Änderungen. „Nicht alles, was in einem

mehr gegeben gewesen. Auch für Bartos

erst kürzlich von 20 auf zehn Jahre redu-

ersten Impuls gefordert wird, hat in der

ist das der zentrale Punkt. Diese Grund-

ziert“, sagt Wirtschaftsprüfer Aslan Mil-

konkreten Umsetzung Sinn“, sagt er. Für

haltung müsse jedes Wirtschaftsprü-

la, Berufsgruppenobmann in der Wirt-

Bartos würde diese Trennung sogar die

fungsunternehmen auch intern verfes-

schaftskammer. Auch Bartos hält we-

wirtschaftliche Basis vieler heimischer

tigen. Besonders dann, wenn die wirt-

nig von einer Verkürzung. Die zehn Jahre

Wirtschaftsprüfungsunternehmen

ge-

schaftliche Lage eines Kunden schwie-

seien vernünftig. Neue Prüfungsaufträge

fährden. In Österreich hält Bartos eine

riger werde, wenn es öffentliche Be-

von großen Unternehmen wären für kür-

Trennung von Prüfung und Beratung so-

richterstattung gebe, müsse die Kanzlei

zere Zeiträume komplett ineffizient.

gar für „den totalen Wahnsinn“. „Au-

den Prüfern den Rücken stärken. „Alle

Bartos betont auch, dass die Unter-

dit only“ wäre die blanke Katastrophe.

heiklen Fälle werden gemeinsam dis-

nehmen ihre Wirtschaftsprüfer grund-

Da würde die Auslastung in den Unter-

kutiert, das nimmt Druck vom Prüfer“,

sätzlich auf ein Jahr bestellen, eine Ver-

nehmen fehlen, und die Arbeit wäre für

erklärt Bartos. Gerade, wenn es um den

längerung aber auf zehn Jahre möglich

Mitarbeiter komplett uninteressant. Das

Fortbestand von Unternehmen geht. Es

sei. Er kann sich vorstellen, dass die Be-

würde den Druck auf die Prüfer sogar er-

hängt also an der persönlichen Inte­grität

stellung von Abschlussprüfern nicht

höhen. Der Verlust eines Prüfungsman-

der Prüfer und der internen Systeme der

jährlich, sondern auf mehrere Jahre er-

dats wäre dann noch schlimmer.

Wirtschaftsprüfungsgesellschaften.

folgen sollte. Das würde Prüfer in kri-

Die OeNB-Prüfer weisen auf ein spezi-

Was bleibt? Die nicht befriedigende

Dem

elles Problem hin. Sie haben keine Kom-

Bilanz: „100 Prozent vermeiden lassen

stimmt auch APAB-Vorstandssprecher

petenz, Mitarbeiter der Banken über ge-

sich Betrügereien nie“, so Bartos. Auch

Peter Hofbauer zu. Längere Prüfzeiträu-

wisse Geschäfte zu befragen. Sie dürfen

Rudolf Jettmar ist überzeugt, dass noch

me bedeuteten mehr Unabhängigkeit für

ausschließlich die Risikosysteme prüfen.

mehr Vorschriften für Wirtschaftsprü-

die Prüfer. Sie müssten nicht befürchten,

Befragungen durchführen dürfe nur die

fer nichts verbessern würden. „Es ist

dass der Kunde sie nicht wiederbestellt,

Staatsanwaltschaft. Diese komme aber

nicht die Frage der Quantität, sondern

weil sie Kritik an der Bilanz äußern.

erst ins Spiel, wenn es deutliche Hinweise

der Qualität“, sagt er. Mit Qualität meint

Das Aufsetzen eines neuen Auftrags

auf kriminelle Geschäfte gebe. Die OeNB

er vor allem die der Prüfer. „Kritikfä-

für Großunternehmen mit Auslandstöch-

hätte daher gern mehr Kompetenzen, um

higkeit, Standhaftigkeit und persönli-

tern sei enorm viel Aufwand, betont Bar-

betrügerischen Vorgängen in Banken ra-

che Distanz zu dem zu prüfenden Un-

tos. Bleibt noch die Frage nach der Tren-

scher auf die Spur zu kommen.

ternehmen“ lauten die Merkmale. Dass

tischen

Situationen

entlasten.

nung zwischen Beratung und Prüfung. Als

eine Änderung der Regeln wenig bringe,

Interessenkonflikt wird die gängige Pra-

Kritische Grundhaltung das A und O

zeigen für Jettmar die Fälle in den USA.

xis, dass ein und dieselbe Kanzlei ein Un-

Die von manchen Experten geäußerten

Nach dem Platzen des Betrugsskandals

ternehmen berät und auch die Bilanzen

Kritik, dass die Prüfstelle mit zu wenig

beim Energiehändler Enron Anfang der

prüft, von Experten gewertet.

Personal ausgestattet sei, weist Jettmar

2000er-Jahre seien die Regeln für Wirt-

zurück. „Bei uns ist sowohl ausreichen-

schaftsprüfer massiv geändert worden.

Wahnsinn und fehlende Kompetenzen

de als auch qualitativ hochwertige Kapa-

Nur wenige Jahre später sei der US-De-

Für Aslan Milla ist diese Trennung in Ös-

zität vorhanden.“ Die OePR prüfe stich-

rivatehändler Refco mit gefälschten Bi-

terreich ausreichend geregelt. Und er

probenartig 25 bis 30 Unternehmen im

lanzen an die Börse gegangen. n

24


FINANZPLATZ PRÜFER

KOMPLEXE VERFAHREN Bei großen Firmenpleiten stehen Wirtschaftsprüfer in der Kritik und oft auch vor Gericht. TEXT THOMAS MÜLLER

D

er Wirtschaftsprüfer der in­

ein Verfahren schwierig. Am Ende schaut

und ex ante nicht immer leicht erkenn-

solventen Auer-von-Welsbach-

für die Geschädigten oft nur wenig her-

bar. „Im Regelfall werden Gutachten wie

Gruppe (AvW), EMSE Consul-

aus. „Daher muss immer gründlich ab-

Fortbestehensprognosen und Überschul-

ting, wurde vor ein paar Jahren zu einer

gewogen werden, wann und ob eine Klage

dungsprüfungen von externen Experten

Entschädigung in unbekannter Höhe an

eingebracht wird“, rät Brandl. Sein Fach-

beauftragt und als Nachweis für den Wirt-

die geprellten Anleger verurteilt. Dass der

kollege Ingo Kapsch von HLMK Rechtsan-

schaftsprüfer verwendet“, sagt Kapsch.

Fall bis zum Obersten Gerichtshof ging,

wälte verweist auf die limitierten Werk-

Auf Unregelmäßigkeiten lediglich im Be-

ist schon ein Hinweis darauf, dass solche

zeuge der Prüfer, etwa verglichen mit dem

stätigungsvermerk hinzuweisen reiche

Prozesse komplex und langwierig werden

Aufsichtsrat: „Das frühzeitige Erkennen

nicht, betont Brandl. Wenn kriminelle

können. „Regelmäßig spielen dabei drei

von wirtschaftlichen Krisen gehört zu den

Energie im Spiel ist wie mutmaßlich bei

Parameter eine Rolle: der lange Tatzeit-

schwierigsten

betriebswirtschaftlichen

der Commerzialbank Mattersburg, kön-

raum, die Anzahl der involvierten Per-

Aufgaben. Auch Gerichte können die Ar-

nen Malversationen nie ganz verhindert

sonen sowie die wirtschaftliche Dynamik

beit der Wirtschaftsprüfer nur an der dem

werden, sagen beide Experten. Dass in

der Verfahren“, sagt Wirtschaftsanwalt

Unternehmensgesetzbuch entsprechen-

dem konkreten Fall trotz internationa-

Ernst Brandl von Brandl & Talos. Feh-

den Anwendung der nötigen Werkzeuge

ler Prüfstandards und des offensichtlich

lende Unterlagen, eine neue Rechtslage,

messen.“

nicht

Zeugen mit Gedächtnislücken, verschie-

Bei einer Überschuldung sei eine Ver-

dene Kontrollinstanzen: Das alles macht

schleppung über ein paar Jahre möglich

nachhaltigen

Geschäftsmodells

niemand früher etwas bemerkt hat, ist für die beiden Juristen aber wenig plausibel.

Creating opportunities. That’s law.

Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH Schottenring 12, 1010 Wien T +43 1 537 70-0 E ofce@fwp.at

fwp.That’s law.

www.fwp.at


RUND UM DIE UHR TRADEN UNZÄHLIGE CHANCEN NUTZEN


© OLIVIER DOULIERY / AP / PICTUREDESK.COM

Duell um Amerika. Joe Biden und Donald Trump beim ersten, laut Kritikern, unwürdigen Auf­ einandertreffen. Es geht um die US-Präsidentschaft.

#USWAHL

„PEST UND Tiefe Steuersätze oder doch lieber ein Investitionsprogramm? Die USA gegen den Rest der Welt oder doch ein Schulterschluss mit der EU? Wer ist der bessere Präsident für die Börse? Bei der Wahl zwischen Donald Trump und Joe Biden fliegen die Fetzen. An den US-Börsen könnte das böse enden. TEXT INGRID KRAWARIK

28


FINANZPLATZ US-WAHL

CHOLERA“ D

er

Präsidentschaftswahlkampf

bedeutet, haben Veranlagungsexperten

ra“, sagt Klaus Umek, Managing Partner

in den USA ist voll im Gange.

am 1. September 2020 bei der virtuellen

bei Petrus Advisers. Er macht das da-

Donald Trump und Joe Biden rit-

Börsianer Roadshow zum Thema „Trump

ran fest, dass unter dem amtierenden

tern derzeit trotzig um die Krone der noch

und die US-Wahl“ diskutiert. Hier sind

US-Präsidenten Donald Trump zwar die

mächtigsten Volkswirtschaft der Welt.

die wichtigsten Punkte im Überblick.

Steuern für Unternehmen in den USA

Was der Ausgang der Wahl am 3. No-

Wer der bessere US-Präsident wäre,

auf 21 Prozent gesenkt wurden, Trump

vember 2020 für die US-Wirtschaft, den

sei gar nicht so leicht auszumachen. „Es

gleichzeitig aber mit Aggressivität und

Rest der Welt, Börsen und Assetklassen

ist eine Wahl zwischen Pest und Chole-

zerstörerischer

29

Gewalt

internationa-


FINANZPLATZ US-WAHL

„Mit Biden könnte es zu einem ­Schulterschluss mit der EU kommen.“

„Für US-Aktien kann das noch böse ausgehen.“

„Staatlich ­gefördertes Investitionsprogramm ist einziger Ausweg.“

KLAUS UMEK

MIKE JUDITH

GERHARD WINZER

le Vereinbarungen und Organisationen

gewinnen. „Joe Biden muss sich darum

realistisch, auch nicht für den Fall, dass

untergraben hatte. Dass Trump weitere

kümmern, dass er eine starke Wirt-

Biden gewinnen sollte“, sagt Judith.

Senkungen auf einen Steuersatz von 10,5

schaft in den USA hat, dass er die guten

Prozent für jene Unternehmen plant, die

Arbeitsplätze und die Besserverdiener

Zünglein an der Waage

ausländische Fabriksstätten zurück in

im Land hält. Das schafft er nur, wenn

In puncto Investitionswachstum hat Ger-

die USA holen, „ist angesichts der über-

er den Return on Equity besser durch

hard Winzer, Chefökonom der Erste As-

bordenden Verschuldung fast schon

Investitionen in das Land, in die Bil-

set Management, genaue Vorstellungen,

provokant“, meint Umek. Joe Biden

dung und in die Produktivität darstellt.

was in den USA und im Rest der Welt pas-

will den Steuersatz auf 28 Prozent er-

Außerdem wird er sich mit den sozialen

sieren müsste. Die Entwicklung des Bud-

höhen und gleichzeitig eine sogenann-

Fragen beschäftigen, mit dem, wie pro-

getdefizits sei das Zünglein an der Waage.

te „Booktax“ einführen, die man mit der

duziert wird, nicht wo.“ Das könnte zu

„Staatlich geförderte Investitionspro-

ungeliebten Bankensteuer vergleichen

einem Schulterschluss mit der Europä-

gramme, auch in Europa, sind der einzige

kann. „Das würde rund zehn Prozent

ischen Union, dem eigentlichen Regu-

Ausweg, wie man zu höherem Investiti-

der Earnings aus dem aktuell erwarte-

lator von Big Tech, führen, mit Fokus

onswachstum kommt oder das Niedrig-

ten Jahr 2021 rausnehmen und zu einer

auf Lieferketten in globaler Hinsicht.

Nullzins­umfeld verlassen könnte.“

deutlichen Reduktion des Nettogewinns

Gemeinsam könnten sie sich dann ge-

Die Notenbanken spielen für Andreas

börsennotierter US-Unternehmen füh-

gen dritten Block China positionieren.

Palmetshofer, Fondsmanager der 3 Ban-

ren“, erklärt Umek.

„Die Hoffnung, die viele haben, dass es

ken Generali Investment, eine viel wich-

An sich seien Steuererhöhung in

hier eine Entspannung zwischen den

tigere Rolle für die Wirtschaft als jede

der aktuellen Situation aber schwierig

USA und China gibt, halte ich für nicht

US-Wahl. „Man darf nicht vergessen, dass bei den Stimulies die Notenbanken

durchzusetzen, wirft Dirk HoffmannBecking, Aktienfondsmanager bei Mor-

DOW JONES INDUSTRIAL AVERAGE INDEX

gan Stanley, ein, weil „wir werden 2021 noch an den Folgen der Covid-Krise

dazugehören, die indirekt finanzieren. Man kann nur hoffen, dass alles in die richtigen Kanäle fließt. Besorgt ist Klaus

30.000

operieren“. Das Programm von Joe Bi-

Umek über die Entwicklung an den US-

den enthalte auch ein großes Investi­

Börsen. „Es gibt ein besorgniserregen-

tionsprogramm für Green Investing und

des Ausmaß an Euphorie. Im Moment

Klimaschutz. „Die Steuerreform von Donald Trump hat keine Innovationen

ist sehr viel Luft drin. Vor langer Zeit gab

24.000

es das Thema in Japan, wo man Luft nur

in den USA herbeigeführt, ein Fiskal-

noch mit Luft hochgepumpt hat. Das hat

programm könnte das eher erreichen“,

zu 30 Jahren Stagnation geführt. Ich bin

meint Hoffmann-Becking. Dem kann auch Mike Judith, Managing Director

18.000

vorsichtig bei US-Aktien, das kann ganz 5.10.17

5.10.20

bei DNB Asset Management, etwas ab-

Quelle: TeleTrader

30

böse ausgehen.“ Am Wahltag wissen wir, wer das Rennen macht. n


Natur & Zukunft-Konto

Ihr Herz schlägt für die Natur?

für m u a Ein Bs Konto. jede

Unser Herz schlägt für Ihre Wünsche. Wenn Ihnen Umwelt- und Klimaschutz ein Anliegen sind, dann können Sie jetzt ganz einfach selbst einen kleinen Beitrag für die Natur in Ihrer Heimat leisten. Mit dem Natur & Zukunft-Konto der BKS Bank unterstützen Sie aktiv ein langfristiges Projekt zur Aufforstung heimischer Wälder. Sparen Sie Zeit und Wege und schließen Sie gleich online ab: www.bks.at/natur-zukunft-konto.


MEINUNGEN KOMMENTARE

KAPITALMARKT LÄUFT AUF HOCHTOUREN! Die Covid-19-Pandemie stellt die Wirtschaft vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Gilt dies auch für den ­Kapitalmarkt? Die überraschende Antwort ist: Nein!

W

  VITA GÜNTHER ARTNER Leiter Equity & Corporate Capital Markets Erste Group Bank AG Der ehrgeizige und zielstrebige Banker (47) ist ein

­echter Teamplayer. Seine Leidenschaft gilt neben der Börse dem Sport. Nach einem stressigen Tag e ­ ntspannt er sich beim Laufen, Radfahren oder Tennisspielen. ­Vertrauen ist im Kapitalmarktgeschäft seine Währung.

ährend die berichteten BIP-

nologie- und Biotechunternehmen mit

Daten für das zweite Quartal

Covid-bedingt steigendem Geschäfts-

rekordverdächtige Einbrü-

che bringen, läuft parallel dazu die Ak-

„Rekordjahr

tivität am Kapitalmarkt heiß. Natürlich

bei Corporate-

gilt dies nicht querbeet für alle Segmen-

Bond-Emissionen.“

te. Nach dem Lockdown ab März kam es kurzfristig erstmals zu einer kompletten

GÜNTHER ARTNER

volumen. Per Ende August stieg das europäische ECM-Marktvolumen dementsprechend von 65 auf 102 Milliarden Euro an, einzig das Volumen der europäischen IPOs sank im Jahresvergleich um 40 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro.

Schockstarre. Die Unternehmen muss-

Dies drehte sich nun im Herbst deut-

ten Sicherheitsvorkehrungen treffen,

lich, zig IPOs strömen neu an den Markt.

Logistikketten neu organisieren und Li-

September zählt der Markt ein Platzie-

Zwar nicht in Österreich selbst, aber zu-

quidität absichern. Investoren mussten

rungsvolumen von 422 Milliarden Euro,

mindest in der für österreichische Ban-

Abflüsse managen und ihre Fonds sta-

damit sollte das bisherige Rekordjahr

ken wichtigen CEE-Region waren im

bilisieren.

2019 von 447 Milliarden Euro übertrof-

September drei große IPOs im Gesamt-

fen werden können. Die Spread-Levels

volumen von rund Milliarden Euro an-

Kurzer Emissionsschock

sind – außer im Investment-Grade-Be-

gekündigt.

Doch die Schockstarre hielt nur kurz.

reich – allerdings noch deutlich von ih-

Da die Europäische Zentralbank mas-

ren Vorkrisenniveaus entfernt.

sive

Liquiditätsunterstützungen

und

Eigenkapital wird 2021 wichtiger Während Banker das Jahr 2020 wohl

Anleihekaufprogramme umsetzt, war

IPOs kommen in die Gänge

aufgrund des Covid-Effektes als außer-

der Markt für Corporate Bonds – begin-

Eigenkapitalemissionen brauchten eine

ordentlich abhaken und damit auf so

nend hauptsächlich für Eurobonds gro-

etwas längere Anlaufzeit, aber auch hier

manche Covenants verzichten werden,

ßer Blue-Chip-Emittenten – bald wie-

wurden speziell Kapitalerhöhung rasch

wird dies wohl für 2021 und die Folge-

der offen. In späterer Folge fanden auch

wieder umsetzbar. Investoren konn-

jahre nicht mehr gelten. Unternehmen

kleinere Emittenten wieder attrakti-

ten die Bilanzthemen durch temporä-

werden mehr Wert auf die Eigenkapi-

ve Konditionen für Emissionen vor. Bei

re Umsatzausfälle nachvollziehen und

talquote und Verschuldungskennzah-

Hybridbonds war der Markt aufgrund

unterstützten Unternehmen bei Eigen-

len legen müssen. Dadurch, aber auch

der Risikoaversion und Nachrangig-

kapitalmaßnahmen. Dies galt vorerst

zur Nutzung von M&A-Möglichkeiten

keit länger vorsichtig, aber auch hier

nicht für IPOs. Einerseits hielten die

rechnen wir zwangsläufig mit mehr Ka-

begann speziell nach der Sommerpau-

gedrückten Bewertungen Unternehmen

pitalerhöhungen notierter Unterneh-

se im September der Markt sehr dyna-

vom Gang an den Kapitalmarkt ab, an-

men. Für eine Rückkehr der IPO-Aktivi-

misch. In Summe zeichnet sich 2020

dererseits konzentrierten sich Inves-

tät auch an den österreichischen Markt

damit ein absolutes Rekordjahr bei Cor-

toren hauptsächlich auf schon notierte

sollten auch hierzulande die Bewertun-

porate-Bond-Emissionen ab. Per Mitte

Firmen. Ausnahmen davon waren Tech-

gen noch etwas steigen.

32


MEINUNGEN KOMMENTARE

  VITA JOCHEN DICKINGER Privatinvestor

  VITA ANDREAS POLLAK Rechtsanwalt Petsche Pollak Rechtsanwälte

Der ehemalige Gründer (45) eines börsennotierten Wettanbieters nennt die Teilnahme am New York C ­ ity Marathon seinen größten Karriereerfolg. Die Leidenschaften des bodenständigen Oberösterreichers sind die Börse, Twitter und Griechenland.

Der frühere Staatsanwalt (36) der WirtschaftskorruptionsStaatsanwaltschaft ist ein erfahrener Strafverteidiger mit ­umfassendem wirtschaftlichem Verständnis. Wenn er nicht gerade Mandanten vertritt oder als Lektor auf der Universität sein Wissen weitergibt, findet man ihn auf der Jagd.

KOLUMNE PÖHSER NEOLIBERALER

WIE MAN EINE BILANZ FÄLSCHT

UNPRODUKTIVE UNTERNEHMEN

­BETRÜGERISCHE BILANZEN

I

in Deutschland aufgeschoben werden. Das führt zu der skurrilen

C

Situation, dass 2020 europaweit die Insolvenzen so niedrig sind

als handfeste Betrügereien und gefälschte Zahlen in den Bilan-

wie nie zuvor. Gesunde Unternehmen machen weiter Geschäfte

zen stehen. Dabei handelt es sich meist um gewachsene Struk-

mit insolventen Unternehmen. Wenn das Insolvenzverbot auf-

turen. Zu Beginn gibt es in der Regel nur wenige Mitwisser und

gehoben wird, besteht die Gefahr, dass gesunde Unternehmen

kleine Manipulationen. Beides wächst dann in der Folge, und

auf ihren Forderungen sitzen bleiben und auch ins Strudeln gera-

es entstehen wechselseitige Abhängigkeiten, sodass niemand

ten. Das Insolvenzrecht ist vor allem ein Schutz für die Gläubiger,

„ausschert“. Oft sind diese nicht nur finanzieller, sondern auch

der nun aufgehoben wird. Die EZB, die mit ihrer Geldpolitik die

persönlicher und psychologischer Natur. Gruppenzwang. Dazu

Zinsen manipuliert, Sparer enteignet und für Blasenbildungen

gesellt sich, gerade bei gehypten Stars mit außergewöhnlichen

bei Vermögenswerten sorgt, will nun das weltweite Klima retten.

Erfolgsgeschichten, die Außenwelt als unkritische Echokam-

Es wird an „grünen“ Richtlinien für Banken und Fonds gearbei-

mer: Eine so außergewöhnliche Erfolgsgeschichte – man will

tet. Was „grün“ ist, werden einige wenige Bürokraten festlegen.

sie ja einfach glauben! Oftmals gibt es zig Personen, die zumin-

Einig ist man sich auf jeden Fall, dass Elektroautos CO2-neutral

dest bewusst weggesehen haben. Wo kein Geschäft ist, wer-

sind und Autos mit Verbrennungsmotor nicht. Es ist den Büro-

den die Bilanzen mit Scheinerträgen beschönigt, deren feh-

kraten somit egal, dass der Strom für die Elektroautos CO2-neu­

lende Existenz schwer angezweifelt werden kann. Hilfreich ist

tral ist oder nicht oder dass die Produktion von Batterien umwelt-

ein undurchsichtiges ausländisches Firmengeflecht. Zum Bei-

schädlich ist. Man schädigt so die deutsche Auto­industrie mit ih-

spiel werden Fantasievermögenswerte ausländischer Tochter-

ren Zulieferunternehmen und überweist Tesla jährlich hunder-

gesellschaften als Vermögenswerte des Konzerns gebucht. Im

n der Corona-Krise werden die Eingriffe der Politik auf die freie Marktwirtschaft so stark, dass ihr auf lange Zeit geschadet wird. Mieten, Kreditraten, Handwerkerrechnungen können

ommerzialbank und Wirecard lassen grüßen. Immer wieder schaffen es auch große Unternehmen, ihre Wirtschaftsprüfer wie Aufsichtsbehörden zu täuschen

und Aktionäre zum Jubeln zu bringen. Und dies, obwohl nichts

te Millionen Euro aus dem Verkauf von CO2-Zertifikaten. Wenn

Fall von Wirecard war dies ein erfundenes Bankguthaben von

die Politik weiterhin den Weg in die Planwirtschaft verfolgt, wird

fast zwei Milliarden. Auch täuscht man Umsätze von Kunden

das Risiko der Unternehmer nicht mehr belohnt. Die Wirtschaft

vor, die es gar nicht gibt. Am Ende steht ein Konstrukt, das so

ist voll mit unproduktiven Unternehmen und Mitarbeitern, die Unproduktives machen. Es kommt zu keiner gesunden Bereinigung am Markt. Innovation wird auf diese Weise nur noch außerhalb der EU stattfinden.

absurd ist, dass es niemand

„Innovation wird auf diese Weise nur noch außerhalb der EU ­stattfinden.“

„Oftmals gibt es zig Personen, die zumindest bewusst weggesehen haben.“

JOCHEN DICKINGER

ANDREAS POLLAK

33

glauben kann. Bei Wirecard sollen zuletzt ganze Bank­ filialen mit Schauspielern auf den Philippinen auf die Abschlussprüfer

gewartet

haben. Eine Blase, die früher oder später platzen muss.


RENDITE WIENER BÖRSE

MARKTENTWICKLUNG

ENTWICKLUNG (YTD) DER INTERNATIONALEN AKTIENMÄRKTE IM VERGLEICH ZUR WIENER BÖRSE 15,00%

10,00%

5,00%

0,00%

-5,00%

ATX (ÖSTERREICH) STOXX EASTERN EU TM (EUR)

-10,00%

STOXX EUROPE TM (EUR) STOXX US TM (EUR) STOXX EM TM (EUR)

-15,00%

-20,00%

-25,00%

-30,00%

-35,00%

-40,00%

-45,00%

02.1.

03.2.

02.3.

01.4.

04.5.

02.6.

01.7.

03.8.

01.9.

USA laufen davon. US-Aktien haben sich im Vergleich zu Austro- und Osteuropa-Aktien, die Kursverluste verzeichneten, seit dem Sommer deutlich besser geschlagen. Europäische Werte und Schwellenländer-Aktien halten derzeit gut ihre Position. PERFORMANCE DER INDIZES IM VERGLEICH INDIZES

ISIN

KURS

YTD %

INDIZES

ISIN

KURS

YTD %

ATX

AT0000999982 2090,27 –34,41%

STOXX Emerging Markets TM EUR

CH0147792532 106,85 –8,85%

Dow Jones Global Index

XC0006975012 433,1 –0,21 %

STOXX Europe TM EUR

CH0009119717 354,37 –23,83%

STOXX Eastern Europe TM EUR

CH0042344587 153,80 –32,00%

STOXX USA TM EUR

CH0114209130 304,77

KOLUMNE

WOLFGANG MATEJKA Geschäftsführer Matejka & ­Partner Asset Management

10,02 %

EIN ATX VOLLER SCHNÄPPCHEN Das Auf und Ab der Wachstumserwartungen bezüglich der europäischen Konjunktur im Umfeld von Covid-19 prägte auch die Entwicklung an Europas Börsen im letzten Quartal. Die Hoffnung auf Impfstoffe wechselte sich mit der Angst vor Lockdowns ab. Zwar blieben EZB und die Staatshaushalte mit helfender und stützender Hand im Raum, es herrscht aber noch immer die Unsicherheit vor der Frage, wer das alles mal bezahlen soll. Verständlich daher, dass es vermehrt große und flexible Unternehmensaktien waren, die in der Gunst der Anleger standen. Zykliker hatten es in diesem Umfeld naturgemäß schwer. Sie blieben volatil im Bereich von Angst und Hoffnung begrenzt. Österreich mit seinem recht hohen Anteil zyklisch exponierter Geschäftsmodelle im ATX gab daher auch im dritten Quartal nicht die rote Laterne der europäischen Börsen aus der Hand. Banken, Grundstoffe und die noch immer am Ölschock zehrenden Energiewerte bilden ja knapp 60 Prozent des ATX ab. Die weiteren Indexschwergewichte kommen ebenso aus Bereichen, die durch Covid-19 als angeschlagen gelten, Immobilienaktien mit Geschäftsmodell Gewerbe und Retail etwa. Zusätzlich steht, wenn man „close to the door“ tanzt, weil man eben nicht genau weiß, was an der Konjunkturfront als Nächstes passiert, die hohe Liquidität der Investments prominent an vorderster Stelle, und da haben österreichische Aktien eben einen Größennachteil. Das ändert aber definitiv nichts daran, dass unsere Aktien sich derzeit in einem Bewertungsnirvana befinden, das es vorher kaum so gegeben hat. Die Buchwerte der Unternehmen liegen beispielsweise querbeet höher als die jeweiligen Marktkapitalisierungen. Ein Indiz, das in normal orientierten Märkten auf kommende desaströse Gewinnentwicklungen hindeutet. Und genau das, selbst wenn es ein paar Unternehmen heuer schwer haben werden, ist für 2021 definitiv nicht zu erwarten. Im Finanzjargon nennt man so etwas Fehlbewertung, am Ladentisch Schnäppchen.

34


RENDITE WIENER BÖRSE

MARKTMEINUNGEN AUSBLICK DER FONDSMANAGER

sektor aktuell meiden, da die österreichischen Immobilienge-

Robert Binder Fondsmanager LLB Aktien Österreich EUR A Fonds ISIN AT0000859491 Liechtensteinische Landesbank AG

sellschaften im Schnitt auch einen hohen Anteil an Büroimmobilien aufweisen, die aufgrund des Trends zum Homeoffice in den nächsten Jahren unter Druck geraten könnten. Darüber hinaus favorisieren wir aktuell auch die österreichischen IT-Titel.

Welche Branchen favorisieren Sie derzeit? – Wir sind konstruktiv

Welche Aktie haben Sie zuletzt gekauft? – Relativ zum ATX-Index

auf die Baubranche eingestellt, und hier einerseits vor allem

haben wir aktuell unser größtes Übergewicht in den Aktien

auf Wienerberger, die vom durch die Krise noch angeheizten

von Wienerberger, AT&S und EVN.

Trend zum Eigenheim profitieren sollten, und zum anderen auf Strabag, die von den hohen Investitionen in den Infra-

Was sind die drei Toppositionen in Ihrem Österreich-Fonds und

strukturbereich, insbesondere in Deutschland, stark profitie-

warum? – Wir haben zuletzt unser Gewicht zum Immobilien-

ren sollte. Auf der anderen Seite würden wir den Immobilien-

sektor weiter abgebaut und S Immo reduziert.

MARKTENTWICKLUNG

INNOVATION WIRD BEI RCB GROSSGESCHRIEBEN „Innovation“ bedeutet für viele die Realisierung einer neuartigen, fortschrittlichen Lösung für ein ­bestimmtes Problem. In Zeiten der Niedrigzinsphase stehen Anleger vor der schwierigen Heraus­

HEIKE ARBTER Mitglied des Vorstands Raiffeisen Centrobank AG (RCB)

forderung, Erträge zu erzielen, die über der Inflationsrate liegen. Als führender Zertifikate-Emittent Österreichs ist RCB laufend bestrebt, Lösungen aufzuzeigen bzw. zu entwickeln, die Anlegern ­ ­nachweislich einen Mehrwert bieten. Die Innovationskraft heimischer und internationaler Emittenten wurde heuer beim Branchenevent „Zertifikate Award Austria“ ausgezeichnet: In der Kategorie „Innovation des Jahres“ konnte die RCB ­Bonus-Zertifikat auf den EURO STOXX 50 Index ermöglicht es, Kunden ihren Vermögensaufbau mit regelmäßigen, monatlichen Ansparbeträgen umzusetzen, er verfügt über keine Laufzeitbegrenzung und kann seit rund einem Jahr in ausgewählten Bundesländern bespart werden. Die Barriere wurde auch während der Kursverluste im Frühjahr nicht verletzt, sodass der Bonus-Mechanismus und die damit verbundenen Ertragschancen vollkommen intakt sind. Der Innovationspreis zeigt, dass aus einer beharrlichen lösungs- und kundenorientierten Vorgehensweise innovative Anlagemöglichkeiten ­ ­entstehen können.

Entgeltliche Einschaltung

die Jury mit dem europaweit ersten Zertifikate-Sparplan überzeugen. Das hierbei ausgezeichnete

bekannt. Man kann gut erkennen, dass Naturkatastrophen

Ulrik Fugmann und Edward Lees Fondsmanager BNPP Energy Transition C EUR ISIN LU0823414718 BNP Paribas Asset Management

wie die kalifornischen Waldbrände und die zunehmenden Hurrikane in den USA die Nachfrage nach dezentralen Netzlösungen fördern. Welche Aktie haben Sie zuletzt gekauft? – Unser letzter großer Kauf war Tesla. Tesla gilt in unseren Augen als Vorreiter in

Welche Branchen favorisieren Sie derzeit? – Wir fokussieren

der E-Mobilität. Zusätzlich haben wir interessante Informati-

uns auf Solar, Elektrifizierung des Verkehrs und Wasserstoff.

onen bezüglich der Batterie erhalten, was uns dazu veranlass-

Kalifornien hat sich zum Beispiel gerade dazu verpflichtet,

te zu investieren. Wir haben vor kurzem Canadian Solar ver-

Autos mit Verbrennungsmotoren bis 2035 zu eliminieren,

kauft. Der Grund dafür war zum einen die gute Performance

und China hat sich dazu verpflichtet, bis 2060 den Kohlen-

der letzten Jahre. Das Unternehmen hat sich insgesamt sehr

stoffgehalt auf null zu senken. Außerdem hat sich die EU zu

gut entwickelt, dennoch haben wir das Aufwärtspotenzial

einem großen Finanzierungsschub für grünen Wasserstoff

vermisst und dieses anderswo mehr gesehen.

35


RENDITE PORTFOLIO

NILS KOTTKE

„GOLD HAT EINEN GROSSEN VORTEIL“   VITA NILS KOTTKE Vorstand Bankhaus Carl Spängler & Co AG

Der Vorstand der Spängler-Bank setzt im dynamischen ­Portfolio stark auf Aktien und Gold. Wegen der US-Wahl und eines möglichen zweiten Corona-Lockdowns hat er 20 Prozent der Aktien abgesichert. TEXT INGRID KRAWARIK

Keine Anleihen, viel Aktien und einen starken Goldanteil: Ist das das Portfolio der Zukunft? – Nils Kottke: In der aktuellen

#PORTFOLIO DIE ASSET-ALLOKATION

Der begeisterte Skifahrer (44) ist seit 2017 Mitglied des Vorstands und lehrt seit 2011 als Dozent Bankwesen und Kapitalmarkt an der Universität Innsbruck. Er bezeichnet sich selbst als leidenschaftlich, strukturiert und konsequent. Abseits von der Bank, zufriedenen Kunden und motivierten Kollegen tankt er bei seinen Kindern und in den Bergen Gelassenheit.

erlichen Corona-Lockdown. Wir haben deshalb 20 Prozent der Aktienseite im Portfolio mit Put-Optionen abgesichert.

Marktphase ist das eine spannende Positionierung. Das Portfolio ist für dynami-

Sind Aktien wie die Nasdaq schon zu heiß

sche und renditeorientierte Kunden, die

gelaufen? – Die Nasdaq hat sich sehr stark

etwaige Risiken am Kapitalmarkt einzu-

entwickelt und hat leicht korrigiert. Die

schätzen wissen. Den starken Goldanteil

Frage ist aber, ob die Bewertungsniveaus

wollen viele Kunden in ihren Depots ha-

der Tech-Aktien langfristig gerecht-

ben. In der Vergangenheit war der Nach-

fertigt sind. Vielleicht sind diese hohen

teil von Gold, dass es keine Zinsen ab-

Bewertung ja die neue Normalität? Das

geworfen hat. Dieser Nachteil ist durch

Kurs-Gewinn-Verhältnis hat für mich

die Nullzinspolitik der Notenbanken und

nicht mehr so einen großen Stellen-

negativ rentierende Staatsanleihen ver-

wert. Mich interessieren klassische Be-

schwunden und zum großen Vorteil von Gold geworden. Auf Gold werden keine Negativzinsen verrechnet. Was beeinflusst derzeit die Märkte? – Die US-Wahl und Corona. Spannend finde ich den großen Systemwechsel der USamerikanischen Notenbank, die ihre Politik von einem „Inflation Targeting“ zu einem „Price Level Targeting“ umgestellt hat. Das heißt, sie verfolgt das Ziel von durchschnittlich zwei Prozent Inflation über einen längeren Zeitraum. In den letzten fünf Jahren lag dieser Durchschnitt unter zwei Prozent, was Infla­

75,00 % Aktien 20,00 % Alternative Investments 5,00 % Liquidität AKTIEN 45,80 % Europa 43,64 % Nordamerika 10,55 % Asien/Pazifik STÄRKSTE BRANCHEN 18,02 % Gesundheit 17,02 % Defenisver Konsum 13,84 % Industrie 10,84 % Technologie ALTERNATIVE INVESTMENTS 20,00 % Gold

QUELLE: BANKHAUS SPÄNGLER „DYNAMISCHES PORTFOLIO“

wertungsfaktoren zur Profitabilität, Verschuldung und operativen Effizienz. Das spielt in meine Bewertung hinein. Wieso sind europäische Aktien etwas stärker gewichtet als US-Aktien? – Das hat mit Aufholeffekten zu tun, da US-Aktien in den vergangenen Monaten bereits gut gelaufen sind und Europa-Aktien aus meiner Sicht mehr Potenzial haben, auch wegen der US-Wahl, nachzuziehen. Inflation ist wieder Gesprächsthema. Wie lautet Ihre Einschätzung? – Aus volkswirtschaftlicher Sicht ist Inflation mit

tionsraten über zwei Prozent in der Zukunft zulassen würde. Die Frage ist, ob

aktuell 1,4 Prozent kein Thema. Die

die EZB einen ähnlichen Weg bestreiten

unterstützt damit Unternehmen, die

Schätzungen der OeNB für 2021/22 lie-

könnte, um ebenfalls einen Inflations-

sich günstig über Anleihen refinanzie-

gen bei 0,9 und 1,5 Prozent für Öster-

Stimulus zu setzen. Außerdem fördert die

ren. Kurzfristig sind wir bei US-Aktien

reich. Dem steht entgegen, was sich die

aktuelle Geldpolitik die Aktienmärkte.

vorsichtiger, da es im Zuge der US-Wahl

Notenbanken vorgenommen haben. Für

im November zu stärkeren Kursschwan-

eine höhere Inflation braucht es aber ei-

Inwiefern? – Die US-Notenbank Fed will

kungen kommen kann. Dazu kommt die

nen massiven Anstieg des Ölpreises. Die

bis Ende 2023 keine Zinsen anheben und

Angst und Unsicherheit vor einem neu-

Energiewende spielt dem entgegen. n

36


4U N

Werbematerial

HÄNGIGE AB

ET

ICHN

AU

ESG

LS

ZE SGE

-L AB

E

Machen Sie mit Ihren Geldanlagen den Unterschied. Unsere Reise zu nachhaltigen Investitionen begann vor über 30 Jahren mit der Auflegung unseres ersten ESG-Produkts. Bei Nordea sind Erträge und Verantwortung wichtig. Erträge und Verantwortung – unsere nordische DNA. Nordea Investment Funds S.A. Dr. Johannes Rogy, Head of Fund Distribution Region Central & Eastern Europe Tel. 01/512 87 17 - 20 johannes.rogy@nordea.com

Nordea STARS ESG-Lösungen Global Climate & Environment Strategie Gender Diversity Strategie nordea.at/VerantwortungsbewussteInvestments Die Nordea 1-Aktienfonds Emerging Stars, Global Stars, European Stars und North American Stars sind von den wichtigsten ESG-Labels1 ausgezeichnet worden LuxFLAG, Towards Sustainability, Forum Nachhaltige Geldanlagen, ISR und entsprechen dem European SRI Transparency Code2 1) Das Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG-Siegel) hat den Nordea 1 – Emerging Stars Equity Fund (2 Sterne), den Nordea 1 – Global Stars Equity Fund (2 Sterne), den Nordea 1 – European Stars Equity Fund (3 Sterne) und den Nordea 1 – North American Stars Equity Fund (2 Sterne) ausgezeichnet (Gültigkeit für das Jahr 2020); Towards Sustainability hat den Nordea 1 – Emerging Stars Equity Fund, den Nordea 1 – Global Stars Equity Fund, den Nordea 1 – European Stars Equity Fund und den Nordea 1 – North American Stars Equity Fund ausgezeichnet (Gültigkeit: 7. November 2019 bis 7. November 2020); LuxFLAG ESG Label zeichnete den Nordea 1 – Emerging Stars Equity Fund, den Nordea 1 – Global Stars Equity Fund und den Nordea 1 – North American Stars Equity Fund mit einer Laufzeit vom 1. Oktober 2020 bis zum 30. September 2021 und den Nordea 1 – European Stars Equity Fund mit einer Laufzeit vom 1. Juli 2020 bis zum 30. Juni 2021 aus; Das Label ISR zeichnete den Nordea 1 – Emerging Stars Equity Fund, den Nordea 1 – Global Stars Equity Fund und den Nordea 1 – North American Stars Equity Fund aus (Laufzeit: 22.11.2019 – 21.11.2022). 2) Der Nordea 1 – Emerging Stars Equity Fund, der Nordea 1 – Global Stars Equity Fund, der Nordea 1 – European Stars Equity Fund und der Nordea 1 – North American Stars Equity Fund erfüllen desweiteren die Anforderungen des European SRI Transparency-Logo (European Sustainable and Responsible Investment Forum) (Gültigkeit: Oktober 2019 bis Oktober 2020). Das Europäische Transparenz-Logo für Nachhaltigkeitsfonds kennzeichnet, dass Nordea Investment Funds S.A. sich verpflichtet, korrekt, angemessen und rechtzeitig Informationen zur Verfügung zu stellen, um Interessierten, insbesondere Kunden, die Möglichkeit zu geben, die Ansätze und Methoden der nachhaltigen Geldanlage des jeweiligen Fonds nachzuvollziehen. Ausführliche Informationen über die Europäischen Transparenzleitlinien finden Sie unter www. eurosif.org. Informationen über die Nachhaltige Anlagepolitik und ihre Umsetzung in der Nordea STARS Fondspalette finden Sie unter: nordea.at/STARS. Die Transparenzleitlinien werden gemanagt von Eurosif, einer unabhängigen Organisation. Das Europäische SRI Transparenz-Logo steht für die oben beschriebene Verpflichtung des Fondsmanagers. Es ist nicht als Befürwortung eines bestimmten Unternehmens, einer Organisation oder Einzelperson zu verstehen. Die genannten Teilfonds sind Teil von Nordea 1, SICAV, einer offenen Investmentgesellschaft luxemburgischen Rechts, welcher der EG-Richtlinie 2009/65/ EG vom 13 Juli 2009 entspricht. Hierbei handelt es sich um Werbematerial, es enthält daher nicht alle relevanten Informationen zu den erwähnten Teilfonds. Jede Entscheidung, in den Teilfonds anzulegen, sollte auf der Grundlage des aktuellen Verkaufsprospekts, der Wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) sowie des aktuellen Jahres- und Halbjahresberichts getroffen werden. Die genannten Dokumente sind in elektronischer Form auf Englisch und in der jeweiligen Sprache der zum Vertrieb zugelassenen Länder auf Anfrage unentgeltlich bei Nordea Investment Funds S.A., 562, rue de Neudorf, P.O. Box 782, L-2017 Luxemburg oder bei der Informationsstelle in Deutschland (auch in Papierform), Société Générale S.A. Frankfurt Branch, Neue Mainzer Straße 46-50, DE-60311 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich. Kopien der vorgenannten Dokumente stehen Ihnen auch hier zur Verfügung. Herausgegeben von Nordea Investment Funds S.A. 562, rue de Neudorf, P.O. Box 782, L-2017 Luxemburg, einer von der Commission de Surveillance du Secteur Financier in Luxemburg genehmigten Verwaltungsgesellschaft.


RENDITE KREISLAUFWIRTSCHAFT

1.

2.

3.

MARKTUMFELD

VERANLAGUNG

INTERVIEW

Wachsende Müllberge und schwindende Ressourcen zwingen Staaten, Systeme der Wiederverwertung aufzubauen. In Österreich müssen pro Jahr 900.000 Tonnen Plastikmüll reduziert werden. Im Kunststoffbereich liegt die Recyclingquote erst bei 25 Prozent.

Das Thema Kreislaufwirtschaft ist jetzt auch in der Vermögensverwaltung angekommen. Ausran­gierte Sportschuhe von Nike finden sich etwa in Turnsaalböden wieder, andere kümmern sich um Abwasser-Recycling. Anleger eröffnen sich einige Optionen.

Wieso sein Geschäft nicht stinkt und er bereits an einem Projekt zur Wiederverwertung von Urin in der Landwirtschaft arbeitet, erzählt Öklo-Geschäftsführer Niko Bogianzidis recht unverblümt. Über einen Börsengang hat er noch nicht nachgedacht, findet die Idee aber spannend.

SEITE 40

Neues aus Altem. Eine alte Tangofigur wartet auf das Upcycling.

SEITE 42

SEITE 44


#PLASTIK

TANGO MIT DEM ALTEN TAND Die Menschheit lebt schon seit Jahrzehnten über ihre Verhältnisse. Ressourcen werden knapper, Konzerne setzen deshalb auf eine Kreislaufwirtschaft, bei der die Wiederverwertung anstatt der Entsorgung ­wertvoller Rohstoffe im Mittelpunkt steht. Dies umfasst sämtliche Bereiche der globalen Wirtschaft, von Kunststoffproduzenten hin zu Abfallentsorgern. Entsprechend jung sind auch die Investmentmöglichkeiten, wenngleich gut ­durchdacht. Die Fondsmanager verfolgen dazu unterschiedliche Ansätze. TEXT RAJA KORINEK

© NATACHA PISARENKO / AP / PICTUREDESK.COM

Müllberge wachsen. Immer mehr Staaten und


RENDITE KREISLAUFWIRTSCHAFT

QUADRATUR DES KREISLAUFS

© OMV AG

Wiederverwertbar.­In der Re-Oil-Pilotanlage der OMV AG wird Kunststoffmüll zu synthetischem Rohöl.

Der globale Ressourcenverbrauch, aber auch die Müllberge wachsen rasant. Die Antwort sehen immer mehr Staaten und Konzerne in der Kreislaufwirtschaft. Doch kann deren Aufbau gelingen? TEXT RAJA KORINEK

S

übertroffen. Ein Bericht der Eurostat

o rasch kann es gehen: Mit

cycling- und Müllmanagementsysteme

dem Ausbruch der Corona-Krise

investiert werde, dürften die globalen

von Juli 2020 zeigt, dass 2018 die Recyc-

schrumpfte der globale Ressour-

Müllmengen bis 2050 auf rund drei Mil-

lingquote für Siedlungsabfälle, dazu ge-

liarden Tonnen ansteigen.

hören Restmüll aus privaten Haushal-

cenverbrauch sowie der CO2-Ausstoß

ten, Sperrmüll und hausmüllähnliche

merklich. Damit fiel der jährliche „Earth Overshoot Day“ heuer auf den 22. Au-

Kreislaufwirtschaft als Antwort

Abfälle aus Gewerbe, bei 57,7 Prozent lag

gust – immerhin drei Wochen später als

Freilich, für immer mehr Konzerne und

und somit über den von der EU geforder-

noch im Vorjahr. An jenem Tag hat die

Staaten liegt die Lösung in der Kreislauf-

ten 55 Prozent bis 2025. Nur in Deutsch-

Menschheit sämtliche Ressourcen, die

wirtschaft, bei der Ressourcen durch ef-

land (67,3 Prozent) und Slowenien (58,9

ihr jeweils in einem Jahr zur Verfügung

fizientere Nutzung und durch Wieder-

Prozent) liegt die Quote höher.

stehen, vorzeitig aufgebraucht.

verwertung dem Wirtschaftskreislauf

Sorgenkind bleibt der Kunststoffbe-

Hinzu kommen die wachsenden Ber-

möglichst lange erhalten bleiben. Erst

reich. Hier liegt die Recyclingquote mit

ge an Müll, auf denen viele Gebrauchsgü-

im März 2020 verabschiedete die Euro­

25 Prozent weit unter der EU-Vorgabe

ter und Lebensmittel landen, die längst

päische Union (EU) den neuen Aktions-

von 50 Prozent bis 2025. Um diese zu

wieder zum Einsatz kommen könnten.

plan für die Kreislaufwirtschaft als Teil

erreichen, müssten anstatt der aktuell

Laut Weltbank werden jährlich mehr als

des europäischen Green Deal. Der Plan

78.000 Tonnen mehr als 150.000 Ton-

zwei Milliarden Tonnen allein an Rest-

umfasst Initiativen, die den gesamten

nen Kunststoff recycelt werden, ver-

müll produziert. In Österreich umfasst

Produktlebenszyklus betreffen. Einweg-

weist Gaby Jüly, Präsidentin des Ver-

das Volumen rund 1,4 Millionen Ton-

produkte sollen in der EU abgeschafft

bands Österreichischer Entsorgungsbe-

nen. Zählt man weitere Müllformen wie

werden, ein einheitliches Modell für ge-

triebe (VOEB), auf die Dringlichkeit.

Elektrogeräte, Problemstoffe oder Klär-

trennte Produktsammlung und -kenn-

schlamm dazu, liegt das jährliche Abfall­

zeichnung soll kommen, um zwei Bei-

Kunststoffquote hinkt hinterher

aufkommen bei mehr als 66 Millionen

spiele zu nennen. Bereits 2018 hatte die

Doch wie kann Österreich die Quote er-

Tonnen, wie aus dem Statusbericht 2020

EU Recyclingquoten verabschiedet, die

höhen? 900.000 Tonnen Plastikmüll

des Umweltministeriums hervorgeht.

etappenweise bis 2025 und 2030 erreicht

müssen pro Jahr reduziert werden. Kli-

Die Weltbank-Experten mahnen je-

werden müssen. Österreich hat die Vor-

maschutzministerin Leonore Gewessler

denfalls: Wenn nicht noch mehr in Re-

gaben in den meisten Bereichen längst

schlug kürzlich unter anderem ein Pfand

40


RENDITE KREISLAUFWIRTSCHAFT

auf Einwegflaschen und PET-Flaschen

geeinigt, dass produzierende Unterneh-

Von Plastik zu Karton

vor, was man etwa bei Global 2000 be-

men zumindest 30 Prozent Recycling-

Und dann gibt es heimische Firmen, die

grüßt. Sprecherin Lisa Steger sagt, das

plastik verwenden“. In Österreich sind

grundsätzlich vom Umstieg von Plastik

würde Steuerzahlern einiges ersparen,

es rund zehn Prozent. Die VOEB-Präsi-

auf Papier profitieren, etwa die Mayr-

da Kommunen viel Geld für die von in der

dentin meint, das müsse geändert wer-

Melnhof Karton AG. McDonald’s Öster-

Natur oder im öffentlichen Raum ent-

den, am besten durch eine verpflichten-

reich etwa ersetzte Salatschüsseln aus

fernten Abfällen zahlen müssten. Seitens

de Einsatzquote von Sekundärrohstof-

Plastik mit jenen aus Karton des heimi-

der Wirtschaft zeigt man sich skeptisch.

fen in der industriellen Produktion. „Wir

schen Konzerns. Das Material wird dabei

Werner Knausz, Vorstandsmitglied der

denken da an 30 Prozent.“

nicht jedes Mal neu produziert. Allein

Altstoff Recycling Austria AG (ARA), ver-

Doch schon jetzt setzen sich heimi-

bei der Division MM Karton liegt der An-

misst ein Gesamtkonzept. Das Recycling

sche Konzerne immer mehr mit Plas-

teil an Recyclingkarton bei rund 80 Pro-

aller Kunststoffe müsse erhöht werden

tik auseinander. Die OMV AG beschäf-

zent, in der Division MM Packaging bei

und nicht nur jenes der Getränkeverpa-

tigt sich seit 2011 mit Re-Oil. Bei diesem

rund 50 Prozent. Hinzu kommt, dass der

ckungen, deren Anteil an Kunststoffver-

chemischen Recyclingverfahren werden

Energiebedarf bei der Produktion von

packungen nur 16 Prozent betrage.

Altkunststoffe in synthetisches Roh-

Recyclingkarton um ein Vielfaches ge-

Die ARA und ihre Tochterfirmen ARA-

öl umgewandelt, das in Treibstoffe oder

ringer ist als bei Frischfaserverpackun-

plus, Austria Glas Recycling, Digido und

Rohstoffe für die Kunststoffproduk­ tion

gen. Im ersten Halbjahr 2020 erzielte der

ERA haben übrigens einen Marktanteil

weiterverarbeitet werden kann. Die Pi-

Konzern ein Nettoergebnis von 85 Milli-

von rund 75 Prozent in Österreich. Ge-

lotanlage steht in Schwechat und be-

onen Euro, damit allerdings ein pande-

sammelt und wiederverwertet werden

zieht den Rohstoff beispielsweise von der

miebedingtes Minus von acht Prozent

etwa Verpackungen, Glas und Batterien.

Austrian Airlines, die etwa Plastikbecher

gegenüber dem Vorjahreswert.

Zudem steht die ARA im Eigentum hei-

und -verpackungen liefert. Dabei hat die

mischer Unternehmen (etwa die Sauber-

OMV AG noch viel vor: Die aktuelle De­

% MEINE RENDITE

macher Dienstleistungs AG) und agiert

signkapazität

Re-Oil-Pilotanlage

Weil immer mehr Ressourcen verschwen-

als Non-Profit-Unternehmen.

der

liegt bei 100 Kilogramm pro Stunde. Bis

det werden und die weltweiten Müllberge

Auch bei der VOEB hat man klare For-

Ende 2022 ist eine Re-Oil-Demonstrati-

wachsen, setzten Staaten und Konzerne

derungen. Jüly sieht etwa den verpflich-

onsanlage mit einer Designkapazität von

zunehmend auf den Aufbau eines nach-

tenden Einsatz von recyceltem Kunst-

zwei Tonnen pro Stunde geplant, die bis

haltigen Wiederverwertungssystems. In

stoff in der industriellen Produktion als

2025 auf mehr als jährlich 100.000 Ton-

der EU wurde deshalb eine neue Initiative

Antwort auf die zu geringe Quote. Sie

nen gesteigert werden soll. Allein ab ei-

für die Kreislaufwirtschaft verabschiedet.

verweist auf den Europäischen Plastik-

nem Durchsatz von mehr als einer Tonne

In Österreich steht vor allem das zu gerin-

pakt und sagt, „darin haben sich mehr

pro Stunde kann das Re-Oil-Verfahren

ge Kunststoffrecycling im Fokus. Da gibt

als 100 Länder und Organisation darauf

die operativen Kosten erwirtschaften.

es noch jede Menge Potenzial. n

Entgeltliche Einschaltung

MAG. ERNST VEJDOVSZKY, CEO S IMMO AG

© ANDREAS JAKWERTH

„DIVERSIFIKATION ALS ERFOLGSFAKTOR“ I ch bin überzeugt davon, dass eine vernünftige Risiko-

Bei Wohnimmobilien – die in unserem Fall immerhin 30 %

diversifikation ein wesentlicher Faktor für die Krisen-

unseres Portfolios und den überwiegenden Anteil ­unserer

beständigkeit eines Unternehmens ist – für uns als Immo-

Landbank ausmachen – werden wir meiner ­Einschätzung

bilienunternehmen bedeutet das ein breit gestreutes

nach sogar Preissteigerungen sehen. Eines darf man

Portfolio. Klar ist, dass insbesondere die Assetklasse Hotel

­jedenfalls nie vergessen: Jede Krise bietet i­mmer auch

von den Entwicklungen der letzten Monate stark ­getroffen

Chancen. Als institutioneller Immobilieninvestor gehört es

wurde – und die Erholung wird wohl noch einige Zeit

zu unserem täglichen Geschäft, diese Chancen zu nutzen.

dauern. Gleichzeitig zeigt sich der Büromarkt im aktuellen

Darauf sind wir gut vorbereitet und haben dafür einen

Umfeld sehr stabil und ich bin sicher, dass hochwertige

mehr als komfortablen Cashpolster.

Büroobjekte in guten Lagen weiterhin attraktiv bleiben.

www.simmoag.at


RENDITE KREISLAUFWIRTSCHAFT

Das Geschäft mit der ­Kreislaufwirtschaft ist in einigen Branchen besonders lukrativ. Das eröffnet Anlegern Chancen, auf die Abkehr von der Wegwerfgesellschaft zu setzen.

© TOMRA SYSTEMS

TEXT RAJA KORINEK

MIT MÜLL ZU MONETEN D

Kreislauf. Bei Tomra Systems wird Abfall richtig sortiert.

as Konzept ist nicht neu: Viele

Junges Themenfeld

die relative Bewertung an der Börse ge-

Produkte könnten nach dem Ge-

Noch ist der Markt für entsprechen-

fallen ihm gut. Frey meint, Gleiches

brauch wiederverwertet werden,

de Investmentprodukte jung. Erst im

gelte für „Product as Service“-Anbie-

anstatt dass sie im Müll landen. Das ge-

Jänner 2020 wurde der Robeco SAM

ter, bei denen ein Kunde eine Dienst-

schieht aber im Vergleich zum wachsen-

Circular Economy Equities Fonds lan-

leistung anstelle des Produkts erwirbt.

den Ressourcenverbrauch nur in beschei-

ciert (LU2092758726 für Privatanle-

Der Anbieter bleibt damit Eigentümer

denem Ausmaß, weshalb die Folgen im-

ger, LU2092759021 für Großanleger).

der Produkte. Und das ist noch nicht

mer sichtbarer werden. „Die Linearität

Frey verweist dabei auf eine Besonder-

alles: „Für die Bereiche Recycling so-

der heutigen Konsum- und Wegwerfge-

heit. Im Gegensatz zu breitangelegten

wie die Abfallvermeidung im Logistik-

sellschaft hat einen Punkt erreicht, der ei-

Nachhaltigkeitsstrategien, die nach ei-

bereich erwarten wir, dass das Thema

nen Paradigmenwechsel unausweichlich

nem „Best in Class“-Verfahren ESG-

Automatisierung weiter an Bedeutung

macht“, konstatiert Holger Frey, Senior

Ratings, das heißt Environmental-So-

gewinnt.“

Portfoliomanager des Robeco SAM Circu-

cial-Governance-Ratings, heranzogen,

Doch wie sieht das in der Praxis aus?

lar Economy Equities Anlagestrategie.

investiert der Fonds in Unternehmen,

Ein Blick auf das Informationsblatt

Ressourcen müssen effizienter einge-

die einen wesentlichen Umsatzbeitrag

verdeutlicht die Strategie. Die größte

setzt und Recyclingquoten erhöht wer-

mit Aktivitäten innerhalb der Kreis-

Fondsposition ist Signify. Diese Firma

den, damit immer mehr Produkte in die

laufwirtschaft

sagt

bietet zum Beispiel Leuchtsysteme an,

Kreislaufwirtschaft

können.

auch, „der Fokus auf ‚pure plays‘ er-

bei denen auch die Wartung und sogar

Das Umsatzpotenzial aus dem Umstieg

klärt die höhere Gewichtung auf kleine

die Wiederverwertung übernommen

in solch eine Wirtschaft ist jedenfalls

und mittelgroße Unternehmen“.

werden. Zebra Technologies ist ein US-

gelangen

generierten.

Er

enorm. Bis 2030 wird es auf rund 4,5 Bil-

Dabei hat die zuletzt höhere Ge-

amerikanischer Anbieter von Geräten

lionen US-Dollar geschätzt, zeigt Moni-

wichtung von Anbietern zirkulärer In-

und Software, die zur Datenerfassung

ka Kumar, Co-Fondsmanagerin des Can-

puts wie Baumaterialien aus nachhal-

und -verarbeitung gebraucht werden,

driam SRI Equity Circular Economy Fund,

tiger Forstwirtschaft und Entwickler

wie etwa Barcode-Scanner oder RFID-

auf. Sie meint, das biete auch Anlegern

modularer Häuser einen guten Grund.

Lesegeräte. Und West Fraser Timber

jede Menge Chancen.

Die Wachstumsaussichten, aber auch

aus Kanada stellt Holzprodukte her.

42


RENDITE KREISLAUFWIRTSCHAFT

Innovatoren als Zugpferde

Der Fonds investiert in Unternehmen,

maschinen, sowie der Heimwerker-

Etwas anders ist der Zugang beim Can-

die mit ihren Produkten diesen Um-

markt Lowe’s zählen dazu.

driam SRI Equity Circular Economy

stieg ermöglichen, nachhaltige Tech-

Fund (LU2109440870 für Privatanleger,

nologien

integrieren

zertifikat (DE000VE85VQ6) wurde wie-

LU2109441258 für Großanleger), der vo-

oder mit ihren Geschäftsmodellen von

derum in Kooperation mit dem Index-

rigen Sommer aufgelegt wurde. Dabei

einer Kreislaufwirtschaft profitieren.

sponsor und Nachhaltigkeitsspezialis-

werden die selektierten Aktien in zwei

Auch hier zählen Tomra Systems und

ten Carnot Capital erarbeitet. Insgesamt

Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe, die

Nike zu den Top-Holdings, ebenso wie

21 Titel, vor allem aus den USA und Eu-

„Transformers“, enthält Unternehmen,

Graphic Packaging International. Der

ropa, wurden selektiert, wobei Lösungen

die sich auf den nachhaltigen Wandel in-

US-amerikanische Konzern stellt Falt-

unter anderem in der Agrarlandbearbei-

nerhalb der eigenen Wertschöpfung fo-

kartone vor allem für die Lebensmittel-

tung, der Abwasserreinigung oder der

kussieren. Dazu zählt beispielsweise die

industrie her. Ball Group, ebenfalls aus

Meerwasserentsalzung sowie der Recy-

Bekleidungsindustrie. „Dort kann etwa

den USA, stellt wiederverwertbare Alu-

clingtechnik abgedeckt werden. Dazu

mehr wiederverwerteter Stoff verwendet

miniumbecher her. Auf ein Jahr erziel-

zählt zum Beispiel der französische

werden“, zeigt Fondsmanagerin Kumar

te der Fonds eine Wertentwicklung von

Versorger Suez Environnement sowie

auf. Die andere Gruppe, die „Enablers“,

rund 5,7 Prozent.

Dongjiang Environmental, der chinesi-

entsprechend

sche Betreiber von Recyclinganlagen.

forcieren den Wandel zur Kreislaufwirtschaft anhand innovativer Lösungen.

Das Vontobel Circular World Index-

Passive Investmentchancen

Und auch hier lohnt der Blick auf die

Auch für Anleger, die auf passive In-

% MEINE RENDITE

Top-Holdings. Die größte Position ent-

vestments setzen wollen, gibt es Chan-

In der weltweiten Wirtschaft findet bei

fällt auf den Sportartikelhersteller Nike.

cen, etwa mit dem BNP Paribas Easy

vielen Konzernen allmählich ein Um-

Dieser sammelt zum Beispiel ausrangier-

ECPI Circular Economy Leaders UCITS

denken statt, sie setzen zunehmend auf

te Sportschuhe ein, wobei Teile daraus

ETF (LU1953136527). Dieser ­ schaffte

nachhaltige Produktionsmethoden, bei

etwa für die Herstellung von Turnsaalbö-

nach einem Jahr ein Plus von mehr als

denen Ressourcen möglichst geschont

den verwendet werden. Tomra Systems

sieben Prozent. Dazu wird der ECPI Cir-

und wiederverwertet werden. Das er-

aus Norwegen stellt wiederum Leergut-

cular Economy Leaders Equity (NR) In-

öffnet auch ganz neue Investment-

maschinen her und bietet Sortiersyste-

dex abgebildet, der 50 Titel enthält. Re-

chancen, die inzwischen einige Ver-

me an. Und der Konsumgüterkonzern

gional entfällt mehr als die Hälfte auf

mögensverwalter zu nutzen wissen. Sie

Procter & Gamble setzt unter anderem

die USA, der Rest teilt sich auf Euro-

alle haben aber einen eigenen Zugang

auf wiederverwertete Shampooflaschen.

pa und Japan auf. Und das mit Titeln

zu dem Thema und setzen auf unter-

Etwas länger, nämlich seit Oktober

wie dem Chiphersteller Nvidia, der in

schiedliche Strategien, um den Über-

2019, gibt es den BGF Circular Economy

der E-Mobilität mitmischt. Auch John

gang zu einer Kreislaufwirtschaft zu

Fund von Black Rock (LU2041044178).

Deere, Hersteller von Landwirtschafts-

forcieren. n

Die Zeiten ändern sich. Die Banken auch. Vermögen entsteht durch Wissen und Erfahrung www.wienerprivatbank.com


RENDITE KREISLAUFWIRTSCHAFT

Neues Projekt. Niko Bogian­zidis will in Zukunft ­Wasser und Nährstoffe aus Urin ­extrahieren und in der Landwirtschaft einsetzen.

Niko Bogianzidis, ­Geschäftsführer des Mobilkloherstellers Öklo, erklärt, wie er an der gesamten Wertschöpfung beim Gang aufs stille Örtchen verdienen will und weshalb bei der Umsetzung noch haufenweise Hürden lauern. TEXT RAJA KORINEK

©LEPSIFOTO

„UNSER GESCHÄFT STINKT NICHT“ Herr Bogianzidis, Sie vermieten und ver-

wandels wird auch Trinkwasser zu ei-

indem Sie menschliche Exkremente, die

kaufen seit 2017 nachhaltige Mobiltoilet-

nem immer wichtigeren Thema. Außer-

sich in den Toiletten anhäufen, zu Kompost

ten mit Ihrer Firma Öklo aus dem nieder-

dem sind unsere Toiletten aus Holz, ein

verarbeiten. Lässt sich die Idee in Österreich

österreichischen Wolkersdorf. Wie kommt

ökologisches Produkt.

umsetzen? - Wir sind derzeit mit dem

valbesuchen einiges an den herkömmli-

Das Holz muss aber zuerst zu Ihnen transpor-

tuelle

chen Mobiltoiletten. Mit der Zeit begin-

tiert werden. Da entstehen doch CO2-Emis-

dies leider noch. Diese hätte allerdings

nen sie zu stinken, erfordern eine Men-

sionen? - Wir schicken unsere Vorgaben

schon längst novelliert werden sollen.

ge Chemieeinsatz und sind zudem aus

an eine Tischlerei in Stockerau, womit al-

Dann kamen aber Neuwahlen, jetzt auch

Plastik. Geht dieses kaputt, muss man

les in der Weinviertler Region bleibt. Dort

noch der Ausbruch der Corona-Pande-

es komplett entsorgen.

werden die einzelnen Teile angefertigt

mie. Wir rechnen trotzdem noch heu-

und dann an uns geliefert, damit wir sie

er mit der Novelle, die hoffentlich auch

Und wie unterscheidet sich Ihr stilles Ört-

zusammenbauen können. Hier zeigt sich

solch ein Vorhaben ermöglichen wird.

chen von solchen Produkten? - Da gibt es

übrigens ein weiterer Vorteil. Geht ein Teil

einige Punkte. Nach dem erledigten Ge-

der Kabine kaputt, muss man sie nicht

Was aber, wenn nicht? Dann fällt Ihnen

schäft werden Sägespäne hinzugefügt,

gleich wegschmeißen, sondern kann Ein-

doch ein Teil Ihres Geschäftsmodells weg,

weshalb es nicht stinkt. Auch kommt bei

zelteile austauschen.

bei dem der Input noch dazu gratis mit-

man auf die Idee? - Mich störte bei Festi-

Umweltministerium in Kontakt. Die akKompostverordnung

verbietet

geliefert wird? - Wir schauen uns schon

unserem Produkt kein Wasser zum Einsatz, ein wesentlicher Punkt. Denn an-

Letztendlich möchten Sie mit Öklo eine ge-

jetzt nach Möglichkeiten im Ausland

gesichts des voranschreitenden Klima-

schlossene Kreislaufwirtschaft herstellen,

um. Viele Schwellenländer haben zum

44


RENDITE KREISLAUFWIRTSCHAFT

Beispiel großen Aufholbedarf an hygi-

Investoren großen Wert legen. Aus mei-

Förderung von 70.000 Euro vom Climate-

enischen Sanitäranlagen. Dort könn-

ner Erfahrung heraus kann ich sagen,

KIC-Accelerator-Programm. Ist Österreich

ten wir solch eine Kreislaufwirtschaft

dass ein Großteil an der präsentieren-

Vorreiter beim Unterstützen der Kreislauf-

einführen. Wir haben inzwischen aber

den Persönlichkeit festgemacht wird.

wirtschaft? - Das kann man durchaus

auch Kontakt beispielsweise mit der Bill

Die Investoren wollen sich aber auch mit

­sagen. Allerdings ist uns auch bewusst,

& Melinda Gates Foundation über die

dem Business-Case identifizieren kön-

dass nicht jede Idee mit solchen Geldern

­Außenwirtschaft Austria in Los Angeles

nen. Und es einfach cool finden.

prämiert wird. Manchmal braucht es eben auch Zeit. Das muss man sich vor

aufgenommen und ihnen unsere Idee präsentiert. Außerdem führen wir Ge-

Im Februar investierte Haselsteiner weite-

spräche in Polen mit einem Franchise-

re 600.000 Euro und hält seither 35 Prozent

Unternehmen für unsere Toiletten.

an Öklo über seine Beteiligungsgesellschaft

Und wann werden Sie an die Börse ge-

ZMH. Steigt der Erfolgsdruck? – Ganz im

hen? Immerhin haben Sie einen erfahrenen

Lässt sich aber rein mit Toiletten Geld ver-

Gegenteil, wir haben sogar noch mehr

Teileigentümer an Bord. – Darüber habe

dienen? Für eine Mietkabine verlangen Sie

Spielraum erhalten, unseren eigenen

ich bislang noch nicht nachgedacht.

rund 300 Euro pro Monat, bei größeren

Weg zu gehen. Haselsteiner gefällt unser

Doch wenn sich die Gelegenheit ergeben

Mengen wird es günstiger. - Wir haben

ökologisches Ziel, und das können wir

sollte, warum nicht?

inzwischen mehr als 300 Kabinen und

konsequent verfolgen. Außerdem haben

erzielten im Vorjahr einen Umsatz von

wir im Vorjahr beweisen, dass sich unser

% MEINE RENDITE

rund 500.000 Euro. Trotz Sonderaus-

Geschäft rechnen kann.

Niko Bogianzidis, Mitgründer und Ge-

gaben konnten wir unterm Strich eine

Augen führen.

schäftsführer

des

Mobilkloherstel-

knappe schwarze Zahl schreiben. Aller-

Welche Ideen verfolgen Sie noch? Haben

ler Öklo aus dem Weinviertler Wol-

dings trifft uns die aktuelle Krise hart,

Sie konkrete Beispiele? - Wir arbeiten ge-

kersdorf, setzt bei der Kreislaufwirt-

es gibt kaum Veranstaltungen. Wir wer-

rade an einem weiteren Projekt, näm-

schaft auf die gesamte Wertschöpfung

den deshalb versuchen, Gemeinden und

lich Wasser und wertvolle Nährstoffe

des menschlichen Verdauungstrakts.

Baukonzerne verstärkt zu kontaktieren.

aus dem Urin für die Landwirtschaft zu

Während seine ökologisch gebauten

ex­ trahieren. Dann können wir weite-

Mobiltoiletten umweltschonend zum

Sie traten 2018 bei der Puls4-Show „2 Mi-

re Ausscheidungen, die in unseren Klos

Einsatz kommen, möchte Bogianzi-

nuten 2 Millionen“ auf, bei der Hans Peter

landen, wiederverwerten.

dis in einem nächsten Schritt gesam-

Haselsteiner erst einmal 250.000 Euro in

melte Exkremente zu Geld in Form von

Ihre Firma investierte. Wie überzeugt man

Ihre Innovationen wurden 2019 bereits

Kompost verwerten. Mit einer guten

einen erfahrenen Investor? - Am besten

zweimal belohnt. Öklo gewann den Green-

Umwelt-Idee finde man in Österreich

schaut man sich die Sendung genau an.

start-Preis des Klima- und Energiefonds

durchaus Unterstützung, ist Bogianzi-

Dann sieht man nämlich, worauf solche

für die Kreislaufwirtschaft und erhielt eine

dis überzeugt. n

www.cerhahempel.com

CERHA HEMPEL ist eine der führenden Rechtsanwaltskanzleien Österreichs mit integrierter Praxis in Mittel- und Osteuropa. Seit fast 100 Jahren steht der Anspruch höchster Qualität im Mittelpunkt unserer Beratung.

AUSTRIA • BELARUS • BULGARIA • CZECH REPUBLIC • HUNGARY • ROMANIA • SLOVAK REPUBLIC


RENDITE BÖRSENWETTER

YEAR-TO-DATETRENDS DER ­WELTBÖRSEN

LONDON (FTSE 100) 5.879,45 I –22,05 %

TORONTO (TSX) 16.184,54 I –5,15 %

POSITIVE PERFORMANCE (YTD) NEGATIVE PERFORMANCE (YTD)

PARIS (CAC 40) 4.824,04 I –19,30 %

NEW YORK (DJIA) 27.816,90 I 2,53 % NEW YORK (NASDAQ) 11.326,51 I –26,23 %

KOMMENTAR EUROPA (DJ EURO STOXX 50) 3.194,09 I –14,71 % WELT (DJ GLOBAL) 433,10 I –0,21 %

JOHN GREENWOOD Chefvolkswirt Invesco

PANDEMIE ALS SPIELVERDERBER Es besteht ein wesentlicher Unterschied zwischen der Reaktion der Zentralbanken und Regierungen auf die Covid-19-Krise und die globale Finanzkrise 2008/09. Beim letzten Mal führte die geld- und fiskalpolitische Lockerung nicht zu einem raschen Geld- und Ausgabenwachstum, weil die Banken und andere Akteure ihre Verschuldung abbauen und Kapital aufnehmen mussten. Diesmal ist das Geldmengenwachstum in den USA, im Vereinigten Königreich, in der Eurozone und Japan sprunghaft angestiegen, weil die Banken in einer viel besseren finanziellen Verfassung sind. Dies ist vielversprechend für die Ausgaben und erklärt, warum die Aktienmärkte so stark waren. Das große Problem: das Fortschreiten der Pandemie. Wenn wie in Europa und im Vereinigten Königreich die Virus-Infektionsrate weiter ansteigt, werden erneut lokal begrenzte oder umfassendere Sperren notwendig, die das Vertrauen der Verbraucher und Unternehmen untergraben und die Erholung verzögern werden. Dies wird auf die Stimmung an den Finanzmärkten überschwappen und vorübergehende Rückschläge verursachen. Dieses Szenario scheint im Oktober-Dezember-Quartal immer wahrscheinlicher zu werden. Wenn das rasche Geldmengenwachstum anhält, könnte auch die Inflation zu einem Problem werden, aber das wäre im Jahr 2022 oder darüber hinaus der Fall, nicht auf kurze Sicht.

BERND MAURER Chefanalyst, Raiffeisen Centrobank AG

BUENOS AIRES (MERVAL) 42.916,19 I 2,99 %

ROLAND NEUWIRTH Fondsmanager, Salus Alpha

„Für mich sind die Erste Bank, ­Polytec, CA Immo, EVN und AT&S die ­aktuellen fünf Top-Werte. Als Flops sehe ich Porr, Zumtobel, Kapsch und Voestalpine.“

„Meine Kernempfehlungen d ­ ieses Mal sind CA Immo, OMV und ­Strabag.“

46


RENDITE BÖRSENWETTER

STOCKHOLM (OMX 30) 1.830,04 I –3,28 %

FRANKFURT (DAX) 12.730,77 I –3,91 %

WARSCHAU (WIG 20) 1.694,20 I –21,20 % SCHANGHAI (SHCOMP) 3.218,05 I 5,51 %

WIEN (ATX) 2.090,27 I –34,41 % ZÜRICH (SMI) 10.238,12 I –3,57 %

SEOUL (KOSPI) 2.327,89 I 5,93 % TOKIO (NIKKEI 225) 23.184,93 I –1,99 %

ATHEN (ATHEX) 631,51 I –31,11% HONGKONG (HANG SENG) 23.459,05 I –16,78 %

AFRIKA (DJ AFRICA TITANS 50) 473,18 I –11,46 %

SYDNEY (ALL ORDINARIES) 6.069,40 I –12,31 %

JOHANNESBURG (DJ SOUTH AFRICA) 1.643,36 I –8,92 %

FRIEDRICH MOSTBÖCK Head of Group Research, Erste Group Bank AG

EDUARD BERGER Vorstand, Wiener Privatbank SE

„Im jetzigen Marktumfeld setze ich auf Kaufen. Meine Empfehlungen sind CA Immo, Marinomed, MayrMelnhof, Strabag und VIG.“

„Meine Top-Aktien sind Immofinanz, Erste Bank und OMV. Als Flop sehe ich Verbund und die Post.“

47


RENDITE INVESTMENTSTORY

#VARTA

JUWELEN IM OHR

Gut vernetzt. Mikrobat­terien der Varta AG finden sich ­unter anderem in kabel­losen Kopfhörern und Earbuds der Marken Apple, Samsung, Sony und Bose.

Die Varta AG ist einer der Innovationsführer im Bereich Mikrobatterien und besticht durch ein selbstbewusstes und technologieaffines Management sowie ein exzellentes Kundenportfolio. Auch die Börsenperformance kann sich sehen lassen. Wie lange kann die Poleposition gehalten werden?

© BÖRSIANER

TEXT INGRID KRAWARIK

48


RENDITE INVESTMENTSTORY

W

enn Michael Tojner von sei-

VARTA AG O.N.

Nördlingen. Varta will die Marktführer-

nen Juwelen spricht, meint er nicht etwa funkelnde Edel-

schaft bei den Lithium-Ionen-Mikrobatterien ausbauen. „Ich sehe da enorm

150

steine. Vielmehr sind es fast unschein-

viel Potenzial von über einer Milliarde

bare, kleine runde Hightech-Mikro-

Euro Umsatz nur für die Varta allein“,

batterien, zu finden in kabellosen und

meint Tojner. Kürzlich unterzeichnete

Blue­ tooth-Kopfhörern von Samsung, Apple, Sony, Bose oder auch in Hörge-

das Unternehmen einen mehrjährigen

75

Vertrag als Hauptlieferant für wieder-

räten, die ihm einen Milliardenmarkt

aufladbare Batterien der Headsets von

versprechen. Hersteller dieser Juwe-

Samsung. Der Einigung war ein inzwi-

len ist die Varta AG, mittlerweile Weltmarktführer

bei

Hörgerätebatterien,

0

schen beigelegter Rechtsstreit voran5.10.17

5.10.20

die Tojner vor 13 Jahren um 40 Millionen

Quelle: TeleTrader

gegangen, in dem es um Patentverletzungen anderer chinesischer SamsungLieferanten ging, der Aktienkurs der

US-Dollar erwarb und nach einige holprigen Jahren 2017 im zweiten Anlauf an

rung und der EU in das Unternehmen.

Varta AG hatte darunter auch kurzzeitig

die Börse brachte. Die Aktie begann ih-

200 Millionen Euro davon werden laut

gelitten. „Die Angst war im Markt, dass

ren Siegeszug an der Frankfurter Bör-

Vorstandschef Schein am Stammsitz in

Kunden in Asien wegen des Preisdrucks

se am 19. Oktober 2017 bei 24,25 Euro,

Ellwangen investiert. „Derzeit bauen wir

zu anderen Lieferanten gegangen sind.

das Hoch bei 133,50 Euro am 2. Septem-

in Ellwangen eine Pilotlinie für die neue

Das war aber deshalb, weil Varta nicht

ber 2020 spiegelt die Erfolgsgeschich-

Zelle auf, die Pilotproduktion soll Ende

genug Kapazitäten hatte. Jetzt hat Var-

te mit österreichischer Beteiligung wi-

2021 anlaufen“, sagt Schein. Das Ziel lau-

ta in neue Fabriken investiert, die Kun-

der. Tojners Montana Tech Components

tet, die Technologie der kleinen Zelle in

den kommen zurück, manche exklu-

mit Sitz in Wien hält immerhin 58,33

die größere Zelle zu überführen.

siv“, sagt Michael Keusch, Fondsmana-

Einen Prototyp gibt es aber schon.

ger des BB Entrepreneur Europe Small,

„Da machen wir derzeit Tests mit grö-

bei dem die Varta AG zu den höchstge-

Als Aufsichtsratsvorsitzender und

ßeren Kunden. Wir hoffen, dass wir

wichteten Aktien zählt. Der Fondsma-

Mehrheitseigentümer gibt sich Tojner

Ende nächsten Jahres eine Entscheidung

nager hat die Varta-Aktie bis Jahres-

nicht als stiller Beteiligter zufrieden.

treffen können, um dann eine Produk­

ende mit einem Kursziel von 150 bis 155

Drei Mal die Woche telefoniert er mit

tion bis 2023 hochzufahren“, sagt Toj-

Euro eingeloggt. Das entspricht einem

Varta-Vorstandschef Herbert Schein.

ner. Dem Paradigmenwechsel vom Ben-

Kurspotenzial vom aktuellen Kurs von

„Ich sehe mich als Taktgeber und bin

ziner zu Elektroauto in den kommenden

bis zu 36 Prozent. „Es ist derzeit nicht

eingebunden, wenn es um größere Ent-

zehn Jahren steht er etwas skeptisch

einfach, Unternehmen zu finden, die

scheidungen geht. Allerdings mische

gegenüber: „Die große Zelle ist in der

so viel Wachstum und Cash generieren

ich mich nicht in das tägliche Geschäft

Herstellung immer noch zu teuer. Erst

und ständig innovativ sein müssen. Das

ein“, sagt Michael Tojner im Gespräch

wenn sie 50 oder 60 Euro pro Kilowatt-

ist ein großer Druck. Varta hat definitiv

mit dem Börsianer. Die Vision, die der

stunde kostet, wird die Elektromobilität

einen großen Vorsprung“, begründet

Investor mit der Varta hat, ist augen-

einen Durchbruch haben.“ Die Kosten

Keusch den positiven Ausblick.

scheinlich: Die Varta soll zum absolut

liegen derzeit je nach Schätzungen zwi-

führenden Batteriezellenhersteller Eu-

schen 84 und 170 Euro. Bei der Techno-

Mickrige Konkurrenz, hohe Margen

ropas werden, weil, so sein Credo, „die

logie helfe das Joint Venture mit Volks-

Michael Tojner macht den Vorsprung an

ganze Welt wird wiederaufladbar“. Das

wagen. Die Varta AG will mit der größe-

der Qualität des Materials fest: „Bei den

beginnt beim Mobiltelefon, geht über

ren Zelle neue Märkte wie etwa die der

Mikrobatterien ist unsere größte Stär-

Earbuds zu Bohrmaschinen, Staubsau-

Energiespeichersysteme erschließen.

ke das Gehäuse - das ist deutsche Ma-

Prozent an der Varta AG, die restlichen 41,67 Prozent sind in Streubesitz.

gern, E-Bikes und vielleicht auch ir-

schinenbaukunst. Sie können innen die

Starke Kundenbeziehungen

besten Materialien haben, wenn das Ge-

Staatliche Forschungsmittel von 300

Kommerziell viel interessanter und laut

häuse ineffizient ist, verlieren sie Ener-

Millionen Euro für die nächsten vier Jah-

Analysten für die Börsenperformance

giedichte. Wir wollen durch immer bes-

re machen der Varta AG das Leben leich-

ausschlaggebender ist aktuell aber im-

sere Gehäuse- und Produktionstechnik

ter. Der Zuschlag ist ein großer Erfolg und

mer noch die Mikrobatterie, hierfür flie-

die Energiedichte bis 2025 noch einmal

zeigt das Vertrauen der deutschen Regie-

ßen 100 Millionen Euro in den Standort

um 50 Prozent erhöhen.“

gendwann bis zum Elektroauto.

49


RENIDTE INVESTMENTSTORY

„Die ganze Welt wird ­ ieder­aufladbar.“ w MICHAEL TOJNER

Überblick. Michael Tojner mit seinen Juwelen, den kleinen Mikrobatterien und der großen ­Batterie, für die es jetzt ein Fördergeld von 300 Millionen Euro gab.

Das heißt nicht, dass die Varta AG

nichtwiederauflad­ baren

CO2-neutrale Bilanz geliefert werden.

Zink-Luft-Batterien für Hörgeräte, da

Spinnt man den Umweltgedanken wei-

ackern kann. Sie war im Premiumseg-

diese konstant, meist wöchentlich, ge-

ter, ist das Thema Recycling ebenfalls

ment einfach früher als alle anderen

wechselt werden müssen. Die Varta AG

auf der Agenda, schon allein deshalb,

dran. „Varta hat die bessere Energie-

hält mehr als 50 Prozent Marktanteil

weil die Varta AG mit der Varta Consumer

dichte und Leistung – auf der können sie

bei Hörgerätebatterien. Außerdem pro-

Batteries im Mai 2019 die Haushaltsbat-

sich aber nicht ausruhen. Samsung SDI

fitiert dieses Geschäft auch von einem

teriensparte zurückgekauft hatte.

will jetzt ins Premiumsegment einstei-

großen Liefervertrag mit dem US-Re-

gen, das ist Varta bekannt, diese Kon-

tail-Riesen Costco.

konkurrenzlos den globalen Markt be-

Verkauf

der

Die Varta AG tut gut daran, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit verstärkt

kurrenz nehmen sie auch ernst“, sagt

auseinanderzusetzen.

„Der

ESG-Be-

Charlotte Friedrichs, Analystin der Be-

Baustelle Recycling

reich wird von Investoren oft nachge-

renberg Bank, zum Börsianer. Sie sieht

Mit 300 Millionen Zellen pro Jahr hat die

fragt. Varta hat schon viel getan - etwa

das kommende Weihnachtsgeschäft als

Varta AG auch ihrer Kapazität in puncto

bei den wiederaufladbaren Batterien

zusätzlichen Trigger für Varta, insbe-

Earbuds bis 2021 erhöht. Gerüchteweise

so wenig Konfliktmaterialien wie etwa

sondere was die Umsatzzahlen betrifft.

soll sich Apple bereits 150 Millionen da-

Kobalt zu verwenden wie möglich, bei

Und im Frühjahr 2021 stünden neue

von gesichert haben. Die Varta AG ist seit

Haushaltsbatterien Quecksilber zu ver-

Produktlaunches der wichtigsten Kun-

kurzem Green Partner von Apple. Nicht

meiden, und auch Recycling ist natür-

den an. Unter Analysten wird die Varta

nur die Produktion der Mikrobatterien,

lich ein Thema. Es gibt aber noch Ver-

AG kontrovers diskutiert. Von fünf Ana-

die an Apple geliefert werden, soll CO2-

besserungsmöglichkeiten“, sagt Ana-

lystenstimmen gibt es eine Kauf-, zwei

neutral sein, vom Gebäude bei der Ener-

lystin Friedrichs. Eine zufriedenstellen-

Verkauf- und zwei Halten-Empfehlun-

giegewinnung bis ins Gerät muss eine

de Lösung steht noch aus. „Die Alkali-

gen. Die Kursziele reichen von 80 bis 140 Euro. „Die Frage ist, ob Varta den Qualitätsvorsprung halten kann und wie sich

#BILANZ

das auf den Preis auswirkt. Varta hat VARTA AG

über mehrere Jahre gezeigt, dass sie es können“, meint Friedrichs.

Halbjahr 2020

Halbjahr 2019

Umsatz

390,7

151,5

Keusch zu. „Es gibt zwei wichtige Trends.

Ebitda

81,4

35,9

Der Hörgerätebereich ist mit fünf bis

Ebitda-Marge in % (bereinigt)

26,1

24,6

Dem stimmt auch Fonds­ manager

in Millionen EUR

sechs Prozent Wachstum sehr resili-

Konzernergebnis

ent, generiert viel Cash und erzielt mit

Investitionen

30 Prozent hohe Margen. Bei den Wea-

Free Cashflow

rables und Earbuds ist die Varta immer

Eigenkapitalquote in %

einen Schritt voraus. Die Marge liegt bei 40 Prozent, das Umsatzwachstum bei 30

Mitarbeiter

bis 40 Prozent pro Jahr in den nächsten drei bis fünf Jahren.“ Umsatzmäßig profitiert die Varta AG derzeit noch von dem

50

39,9

19,5

132,7

20,0

–125,5

–4,8

44,2

62,0

4.342

2.394


RENDITE INVESTMENTSTORY

„Beim ­Recyc­ling gibt es Verbesserungs­ möglichkeiten.“ CHARLOTTE FRIEDRICHS

hörer um 90 Prozent pro Jahr. Der Varta AG wird in der Studie heuer ein Marktanteil bei Mikrobatterien von plus 57 Prozent prophezeit, nach 25 Prozent im Jahr 2019. Nach 390 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2020 erwartet Varta-Vorstandschef Schein für das Jahr 2020 ein

„Ich sehe noch viel Upside, das Kursziel liegt bei 150 bis 155 Euro.“ MICHAEL KEUSCH

Umsatzwachstum von bis zu 830 Milliowegwerfbatterie ist natürlich ein Um-

nen Euro. Das wäre ein Plus gegenüber

ein. So gut das Geschäft auch floriert,

weltthema und wird in vielen Bereichen

dem Vorjahr von fast 130 Prozent. Auch

die Aktie konnte sich der Corona-Krise

auch von wiederaufladbaren Akkus ab-

beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und

trotzdem nicht entziehen.

gelöst werden. Das treibt die Varta, weil

Abschreibungen (Ebitda) sollte sich ein

alles wiederaufladbar werden wird. Das

Plus von bis zu 121 Prozent ausgehen.

Seit Jänner steht ein Minus von rund sieben Prozent zu Buche, auf Ein-Jah-

Recyclingthema ist noch nicht von A bis

Aktuell sieht es so aus, als ob die Var-

res-Sicht allerdings schon ein Plus von

Z gelöst, allerdings gibt es vielfältige

ta AG ihren Vorsprung in der Premium-

30,18 Prozent, auf drei Jahre sind es

Weiterverwendungsmöglichkeiten und

Welt der Mikrobatterien halten wird.

knapp 460 Prozent. In Österreich wird

ein zweites Leben für Akkus aus Elek­

Das Management um Herbert Schein

der Aktie wenig Beachtung geschenkt.

troautos – etwa in Homestorage-Syste-

hat unter Analysten einen guten Ruf,

Fondsmanager sehen in den Rechts-

men“, erklärt Tojner.

gilt als technisch versiert, seit einiger

streitigkeiten von Michael Tojner ab-

Zeit wird auch offener kommuniziert.

seits der Varta den Spielverderber. In

Aussichten

Mit Armin Hessenberger, der ab Jänner

der Schweiz punktet Tojner bei Investo-

Laut der Studie „Global Micro-Battery

2020 die Vorstands-Finanzagenden von

ren indes mit seinen exzellent geführ-

Market for Hearables 2019-2020“ von

Steffen Munz übernehmen wird, zog mit

ten Unternehmen. Es ist wie immer al-

Counter Point wächst der globale Markt

1. Oktober 2020 ein Manager der Mon-

les eine Frage der Wertigkeit oder auch

von Mikrobatterien für kabellose Kopf-

tana Tech Components bei der Varta AG

der Perspektive. n

Shaping the future. That’s law.

Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH Schottenring 12, 1010 Wien T +43 1 537 70-0 E ofce@fwp.at

fwp.That’s law.

www.fwp.at


RENDITE KURSE

TOP/FLOP-PERFORMER SEMPERIT AG HOLDING

UNTERNEHMEN

20 15 10

2.7.20

KAPSCH TRAFFICCOM AG

TOP/FLOP-KURSENTWICKLUNG (3 MONATE)

2.10.20 Quelle: TeleTrader

3 M  %

ISIN

KURS

Semperit AG Holding

AT0000785555

18,00

74,76 %

CLEEN Energy AG

AT0000A1PY49

2,50

66,67 %

SW Umwelttechnik AG

AT0000808209

37,20

27,40 %

Kapsch TrafficCom AG

AT000KAPSCH9

11,70

–31,58 %

OMV AG

AT0000743059

22,76

–24,03 %

DO & CO Aktiengesellschaft

AT0000818802

34,70

–23,48 %

20 15 10

2.7.20

2.10.20 Quelle: TeleTrader

AKTIENKURSE

DIE 15 TOP/FLOP-AKTIEN DER WIENER BÖRSE 2020 (YTD) UNTERNEHMEN ISIN KURS YTD % YTD HIGH YTD LOW 1 J % 1 J VOLA 3 J % 3 J VOLA

Semperit AG Holding

AT0000785555 18,00 61,58 %

18,60

7,00

44,00 %

57,14

–31,90 %

42,12

Mayr-Melnhof Karton AG

AT0000938204 146,20

22,24 %

154,00

93,50

33,64 %

27,37

19,64 %

21,77

SW Umwelttechnik AG

AT0000808209 37,20

16,25 %

38,20

20,00

51,22 %

53,99

303,91 %

64,26

Stadlauer Malzfabrik AG

AT0000797303 62,00 14,81 %

62,00

43,00

–4,62 %

53,50

–29,55 %

34,38

Josef Manner & Comp. AG

AT0000728209 109,00 11,22 %

110,00

83,00

9,00 %

57,16

86,32 %

46,22

ATMARINOMED6 110,00

10,00 %

110,00

85,00

10,55 %

30,57

0,00 %

k. A.

AT0000746409 47,40

5,95 %

50,05

29,04

–3,07 %

47,15

135,00 %

36,10

Bank für Tirol und Vbg AG

AT0000625538 27,00 1,50 %

27,80

24,80

0,75 %

10,27

42,11 %

9,12

Gurktaler AG

AT0000A0Z9H1 9,20 –1,08 %

10,00

7,00

–10,68 %

36,94

34,31 %

34,11

Burgenland Holding AG

AT0000640552 78,00

–1,27 %

90,00

74,00

2,63 %

36,54

5,41 %

39,69

Wolford AG

AT0000834007 5,70 –2,56 %

7,05

3,20

–29,63 %

74,19

–66,11 %

51,78

Ottakringer Getränke AG

AT0000758008 125,00

–5,30 %

138,00

116,00

–2,34 %

26,87

33,69 %

44,95

Frauenthal Holding AG

AT0000762406 17,60 –6,38 %

21,00

16,20

–7,37 %

25,14

–18,14 %

21,05

Linz Textil Holding AG

AT0000723606 260,00 –7,14 %

300,00

220,00

–7,14 %

32,70

–37,80 %

26,73

Oberbank AG

AT0000625132 83,00 –7,26 %

91,00

75,50

–7,78 %

9,29

17,81 %

6,57

Marinomed Biotech AG Verbund AG

Aktien gibt es auch mit Rabatt. DO & CO Aktiengesellschaft

AT0000818802 34,70 –59,60 %

96,70

30,00

–59,13 %

60,14

–15,47 %

46,12

Kapsch TrafficCom AG

AT000KAPSCH9 11,70 –59,23 %

29,30

11,50

–61,00 %

44,87

–74,07 %

35,44

Schoeller-Bleckmann AG

AT0000946652 21,70 –56,86 %

53,40

17,18

–58,27 %

57,70

–68,96 %

46,39

OMV AG

AT0000743059 22,76 –54,55 %

50,76

16,33

–53,23 %

55,73

–53,82 %

38,71

FACC AG

AT00000FACC2 5,10 –54,22 %

12,86

5,05

–50,91 %

58,02

–59,41 %

48,83

Addiko Bank AG

AT000ADDIKO0 7,48 –48,06 %

15,00

5,66

–55,74 %

40,56

0,00 %

k. A.

Erste Group Bank AG

AT0000652011 17,77 –47,07 %

35,60

15,34

–37,91 %

48,69

–52,68 %

34,47

Uniqua Insurance Group AG

AT0000821103 5,09 –44,04 %

9,95

5,05

–38,04 %

29,84

–42,42 %

23,00

Immofinanz AG

AT0000A21KS2 13,40 –43,93 %

26,95

13,18

–47,55 %

40,13

–39,09 %

27,15

Raiffeisen Bank International AG

AT0000606306 12,77 –42,97 %

22,92

11,25

–36,78 %

40,78

–55,07 %

34,87

Lenzing AG

AT0000644505 47,75 –42,33 %

84,35

37,54

–44,25 %

41,85

–62,10 %

34,93

Zumtobel Group AG

AT0000837307 5,33 –41,68 %

10,04

5,14

–21,39 %

39,52

–64,96 %

43,40

Flughafen Wien AG

AT00000VIE62 22,50 –40,40 %

38,10

17,00

–40,16 %

52,89

–32,36 %

34,27

Polytec Holding AG

AT0000A00XX9 5,30 –38,73 %

8,93

3,21

–35,21 %

46,89

–74,28 %

37,03

RHI Magnesita

NL0012650360 28,20 –38,10 %

45,12

15,68

–35,91 %

52,47

–46,99 %

k. A.

QUELLE:

52


RENDITE KURSE

KEPLER ÖSTERREICH

FONDSNAME

400 200 0

KEPLER VORSORGE

TOP/FLOP-KURSENTWICKLUNG (3 JAHRE)

2.10.17

2.10.20 Quelle: TeleTrader

ISIN

KURS

3J%

Kepler Vorsorge Rentenfonds

AT0000722566

146,51

7,62 %

Allianz Invest Vorsorgefonds

AT0000721360

137,38

7,28 %

Amundi Mündel Rent

AT0000719273

122,24

7,02%

Kepler Österreich Aktienfonds

AT0000647698

237,21

–33,19 %

Xtrackers ATX

LU0659579063

35,51

–32,74 %

ViennaStock

AT0000952460

208,53

–31,11 %

150,00 142,50 135,00

2.10.17

2.10.20 Quelle: TeleTrader

FONDSKURSE

DIE 15 TOP/FLOP-ÖSTERREICH-FONDS (THESAURIERT) 2020 (YTD) VOLUMEN FONDSNAME ISIN KURS YTD % YTD HIGH YTD LOW 1 J % 1 J VOLA 3J % 3 J VOLA (MIO. EURO)

Kepler Vorsorge Rentenfonds

AT0000722566 146,51 2,82 %

147,72

142,05

0,87 %

3,40

7,62 %

2,49

378,61

Allianz Invest Vorsorgefonds

AT0000721360 137,38 2,81 %

139,04

132,08

0,59 %

4,52

7,28 %

3,21

66,54

AustroMündelRent

AT0000801246 134,70 2,16 %

136,39

129,36

0,45 %

4,39

4,95 %

2,92

72,80

Amundi Mündel Rent

AT0000719273 122,24 1,92 %

123,40

119,21

–0,22 %

3,34

7,02 %

2,72

225,10

Schoellerbank Vorsorgefonds

AT0000820402 122,12 1,12 %

123,13

120,56

–0,31 %

1,57

4,23 %

1,45

84,50

1,08 %

10,30

10,07

–0,48 %

2,05

1,09 %

1,71

7,40

IQAM SRI SparTrust

AT0000817960 161,79 0,95 %

161,90

158,16

0,09 %

1,91

2,29 %

1,47

237,07

Erste Bond Euro Mündelrent

AT0000812995 14,48 0,84 %

14,55

14,15

–0,52 %

2,24

2,60 %

1,92

327,99

Amundi Mündel Bond

AT0000813068 13,26 0,63 %

13,36

13,03

–0,80 %

2,16

2,29 %

1,81

193,11

Hypo Rent

AT0000611157 10,20

0,59 %

10,22

10,07

–0,29 %

1,35

0,98 %

1,28

149,16

Apollo Mündel

AT0000746961 12,79 0,55 %

12,88

12,64

–0,64 %

1,58

2,15 %

1,35

80,08

0,34 %

9,55

9,29

–1,02 %

2,30

1,31 %

1,96

0,00

AT0000A1TMR7 9,81 0,20 %

9,87

9,68

–0,76 %

1,66

–0,24 %

1,29

333,66

AT0000A0GWS3 111,96 0,08 %

112,61

111,21

–0,71 %

0,76

0,16 %

0,60

54,94

Hypo Mündel Fonds

AT0000A0KQQ1 10,28

Gutmann Mündelsicherer Anleihefonds AT0000A0CG05 Raiffeisen Österreich Rent Hypo Mündelrent

9,44

Discount-Zertifikate auf Aktien finden Sie unter www.bnpp.at Xtrackers ATX

LU0659579063 35,51 –33,17 %

53,84

27,17 –29,29 %

34,56

–32,74 %

23,32

33,71

LLB Aktien Österreich

AT0000A1YH98 110,95 –30,66 %

160,95

86,12

–26,47 %

31,26

–31,10 %

k. A.

10,89

Kepler Österreich Aktienfonds

AT0000647698 237,21 –30,51 %

343,54

183,59

–26,97 %

29,38

–33,19 %

20,19

33,05

3 Banken Österreich-Fonds *

AT0000662275 23,82 –30,48 %

34,65

17,75

–26,41 %

30,38 –29,08 %

20,35

134,68

Allianz Invest Austria Plus

AT0000611405 91,05 –29,98 %

131,00

72,47

–25,72 %

28,50 –28,08 %

19,88

7,50

AT0000A23PW9 71,47 –29,91 %

102,77

52,76 –25,65 %

ViennaStock

AT0000952460 208,53 –29,49 %

297,50

163,00

RT Österreich Aktienfonds

AT0000A100X2 7,38 –28,83 %

10,52

5,79

Erste Stock Vienna

AT0000813001 108,34 –28,14 %

Österreich Aktienfonds

WSS Aktien Österreich

28,89

0,00 %

k. A.

6,72

–25,18 %

29,35

–31,11 %

19,86

29,57

–24,77 %

29,39

–30,51 %

19,87

332,31

153,04

85,18 –24,06 %

28,92

–28,70 %

19,61

46,53

AT0000A28E05 77,13 –28,10 %

109,03

60,11

29,42

0,00 %

k. A.

332,31

Raiffeisen-Österreich Aktien

AT0000805189 168,92 –27,05 %

234,47

29,88 –24,49 %

20,34

98,68

Amundi Austria Stock

AT0000674908 76,63 –26,83 %

105,44

57,41

29,66

–28,18 %

20,40

139,88

Amundi Austria Stock

AT0000619317 76,82 –26,62 %

105,41

57,34 –22,48 %

29,73 –28,00 %

20,43

139,88

AT0000A0EU62 100,32 –37,74 %

100,75

99,94 –52,55 %

45,24 –158,92 %

37,00

27,74

Erste Reserve Euro-Mündel

–23,91 %

124,71 –23,56 % –22,70 %

*AUSSCHÜTTENDER FONDS QUELLE:

53


RENDITE KURSE

TOP/FLOP-PERFORMER 3,75% WEB WINDENERGIE

ANLEIHENNAME

120 90 60

2.7.20

2.10.20 Quelle: TeleTrader

4,5% S IMMO ANLEIHE

TOP/FLOP-KURSENTWICKLUNG (YTM) ISIN

KURS

YTM % **

2,5% WEB Windenergie-Anleihe*

AT0000A1MC14

95,02

7,96 %

WEB 6,5% Hybrid-Anleihe*

AT0000A191A9

100,00

6,50 %

WEB 6,5% Hybrid*

AT0000A1GTQ1

100,00

6,50 %

4,5% S Immo Anleihe

AT0000A177D2

103,67

–0,65 %

Strabag 1,625% Anleihe

AT0000A1C741

101,65

0,39 %

CA Immo 1,875% Anleihe

AT0000A1LJH1

101,10

0,45 %

150 100 50

2.7.20

2.10.20 Quelle: TeleTrader

*kein Chart verfügbar

ANLEIHENKURSE

DIE 15 TOP/FLOP-CORPORATE-PRIME-ANLEIHEN DER WIENER BÖRSE (YTM) VOLUMEN ANLEIHENNAME ISIN KURS YTM %** YTD HIGH YTD LOW (MIO. EURO)

VERZINSUNG FÄLLIGKEIT

TYP

2,5% WEB Windenergie-Anleihe

AT0000A1MC14 95,02 7,96 %

k. A.

k. A.

6,96

2,50 26.09.2021

fix

WEB 6,5% Hybrid-Anleihe

AT0000A191A9 100,00

6,50 %

k. A.

k. A.

2,22

6,50 31.12.2070

fix

k. A.

k. A.

4,04

6,50 31.12.2070

fix

4,12

3,75 26.09.2026 fix

WEB 6,5% Hybrid

AT0000A1GTQ1 100,00 6,50 %

3,75% WEB Windenerg.-Anleihe

AT0000A1MC22 90,00

6,25% WEB Wind Hybrid-Anleihe

AT0000A1MC30 109,05 5,70 %

5,77 % 100,00 90,00

3,81

6,25 31.12.2070

5,48 % 100,00 100,00

6,39

5,50 08.04.2023 fix

DE000A18UQM6 99,80 5,38 % 104,10 99,80

75,00

4,25 09.12.2020 fix

5,25% WEB Windenerg.-Anleihe

AT0000A0Z785 100,00 5,24 % 100,00 100,00

3,06

5,25 08.04.2023 fix

Sun Contracting 5% Anleihe

AT0000A292R9 100,00 5,00 % 100,00 100,00

1,39

5,00 01.10.2024 fix ∧

5,5% WEB Windenergie-Anleihe UBM 4,25% Anleihe

AT0000A0Z793 100,00

k. A.

k. A.

fix

∧ ∧ ∧

WEB Wind 4,5% Hybrid-Anleihe

AT0WEB180HA4 100,00 4,50 % 100,00 100,00

8,00

4,50 31.12.2070 fix ∧

PV-Invest 4,5% GreenBond

AT0000A2A1M5 101,00 4,36 %

k. A.

k. A.

2,55

4,50 31.10.2029

fix

PV-Invest 4,5% Anleihe

AT0000A23UP3 101,00 4,35 %

k. A.

k. A.

2,26

4,50 14.01.2029

fix

UBM 3,125% Anleihe

AT0000A23ST9 97,23

WEB 4 % Senior-Teil-Sozialversicherung

AT0000A1GTP3 100,00 4,00 %

4,09 % 105,38 75,40

PV-Invest 4,15% GreenBond

AT0000A2A1L7 101,00

3,96 %

100,00 100,00 k. A.

k. A.

120,00

3,13 16.11.2023 fix ∧

8,53

4,00 17.12.2025 fix ∧

3,11

4,15 31.10.2026

fix

Rohstoffe gibt es auch mit Rabatt. 4,5% S Immo Anleihe

AT0000A177D2 103,67 –0,65 % 103,67 102,50

28,55

Strabag 1,625% Anleihe

AT0000A1C741 101,65 0,39 % 103,35 101,65

200,00

1,63 04.02.2022 fix

CA Immo 1,875% Anleihe 16-21

AT0000A1LJH1 101,10 0,45 % 102,43 100,00

107,45

1,88 12.07.2021 fix ∨

S Immo 1,75% Anleihe

AT0000A1Z9D9 103,25 0,76 % 103,25 103,25

100,00

1,75 06.02.2024 fix

CA Immo 2,75 % Anleihe S Immo 3,25% Anleihe CA Immo 1,875% Anleihe

4,50 17.06.2021 fix ∨ ∨ ∨

AT0000A1CB33 102,58 0,85 % 104,88 95,00

142,41

AT0000A1DBM5 110,25 0,92 % 110,25 110,25

33,99

3,25 09.04.2025 fix

AT0000A1TBC2 102,69 1,06 % 105,68 99,00

175,00

1,88 22.02.2024 fix

Best in Park 3,5% Anleihe

AT0000A21LB6 111,00 1,10 %

Wienerberger 2% Bonds

AT0000A20F93 102,45 1,29 %

k. A.

k. A.

44,00

2,75 17.02.2022 fix ∨

3,50 27.06.2025

fix

106,47 101,50

250,00

2,00 02.05.2024 fix

S Immo 2% Anleihe

AT0000A2AEA8 104,00 1,52 % 106,00 98,00

100,00

2,00 15.10.2029 fix ∨

Best in Park.3,375% Anleihe

AT0000A1HQ07 104,00 1,61 % 106,00 101,00

76,00

3,38 02.02.2023 fix

AT0000A1Z9C1 109,25 1,79 % 110,00 109,25

50,00

2,88 06.02.2030 fix

S Immo 2,875% Anleihe 3% Novomatic-Anleihe

AT0000A182L5 100,74 1,95 %

103,45 93,50

200,00

3,00 23.06.2021 fix

WEB Windenergie 2,25% Anleihe

AT0WEB1910A4 100,00 2,25 %

k. A.

k. A.

4,49

2,25 26.06.2029

fix

WEB 2,75% Senior

AT0000A1GTN8 100,00 2,72 %

k. A.

k. A.

7,05

2,75 17.12.2020

fix

**YTM = RENDITE BIS LAUFZEITENDE QUELLE:

54


RENDITE KURSE

NATURAL GAS

KURS

WÄHRUNG

3M%

UK Naturgas Futures

36,46

GBX

135,07 %

magere Schweine Futures

74,10

USD

65,68 %

615,00

USD

37,28 %

12,52

USD

–27,42 %

284,50

USD

–16,32 %

20,01

USD

–12,89 %

ROHSTOFFNAMEN

40

Bauholz beliebe Länge Futures

30

Rohreis Futures 20

MILCH

TOP/FLOP-KURSENTWICKLUNG (3 MONATE)

2.7.20

2.10.20 Quelle: TeleTrader

Hafer Futures Milch Klasse III Futures

21 18 15

2.7.20

2.10.20 Quelle: TeleTrader

ROHSTOFFKURSE

DIE 15 TOP/FLOP-ROHSTOFFNOTIERUNGEN AN DEN WELTMÄRKTEN 2020 (YTD) ROHSTOFFNAME HANDELSPLATZ KURS WÄHRUNG YTD % YTD HIGH YTD LOW 1 J % 1 J VOLA 3 J % 3 J VOLA

CME GLOBEX

615,00

USD

51,89 %

989,00

263,20

70,41 %

58,01

51,78 %

45,41

Silber USD

Bauholz Futures

pro aurum

24,25

USD

35,28 %

29,38

13,20

39,54 %

36,91

46,69 %

26,61

Silber Philharmoniker 1 Unze

pro aurum

21,77

EUR

27,07 %

26,20

13,07

28,04 %

33,72

43,34 %

23,73

Silberbarren 100 Gramm

pro aurum

73,00

EUR

25,75 %

86,75

45,00

26,29 %

33,21

35,02 %

23,81

Gold USD

pro aurum

1912,00

USD

25,66 %

2061,50

1512,50

27,84 %

18,65

50,22 %

13,96

Palladium USD

pro aurum

2320,00

USD

20,63 %

2750,00

1510,00

40,00 %

53,57

152,46 %

36,69

Gold Philharmoniker 1 Unze

pro aurum

1669,50

EUR

19,81 %

1779,50

1388,75

19,38 %

17,81

50,16 %

12,77

Gold Österreich 1 Dukat

pro aurum

186,00

EUR

19,68 %

199,00

156,50

19,10 %

18,42

49,90 %

13,74

Goldbarren 100 Gramm

pro aurum

5284,50

EUR

19,61 %

5632,50

4404,00

19,50 %

17,69

49,99 %

12,62

Orangensaftkonzentrat

CE US

113,90

USX

17,91 %

129,85

93,35

14,53 %

34,86

–25,56 %

30,59

CME GLOBEX

20,01

USD

16,00 %

24,55

11,25

8,75 %

73,36

22,16 %

44,66

ICE Europe

36,46

GBX

15,67 %

37,80

8,74

–14,21 %

75,18

–24,82 %

65,00

pro aurum

6324,50

EUR

15,12 %

8093,50

4561,50

30,84 %

50,80

149,06 %

34,98

Milch Klasse III Futures UK Naturgas Futures Palladiumbarren 100 Gramm Sojabohnenmehl Futures

ECBOT 345,20 USD 14,95 %

345,20

280,50

14,88 %

16,29

11,75 %

17,26

Sojabohnen Futures

ECBOT 1024,25 USD

8,56 %

1043,75

824,75

12,19 %

14,19

7,06 %

16,08

Discount-Zertifikate auf Rohstoffe finden Sie unter www.bnpp.at Gasöl Futures

ICE Europe

323,75

USD –47,38 %

629,75

193,00

–43,35 %

54,19

–39,20 %

37,16

Heizöl Futures

ICE Europe

1,12

USD –44,63 %

2,06

0,61

–39,96 %

57,17

–36,56 %

38,14

Brent Öl Futures Nordsee

ICE Europe

40,69

USD –38,38 %

68,70

19,50

–29,26 %

69,31

–27,43 %

46,31

WTI Öl Futures

ICE Europe

38,49

USD –36,97 %

63,06

12,80

–26,73 %

89,63

–23,90 %

57,38

∨ ∨

Kaffee Futures Composite

ICE US

106,50

USX –17,54 %

134,50

93,70

5,97 %

39,23

–16,27 %

31,39

CME GLOBEX

108,65

USX –13,75 %

127,50

83,83

2,26 %

26,14

0,84 %

22,90

Baumwolle Nr. 2 Futures

ICE US

63,59

USX

–7,77 %

71,43

48,76

4,74 %

29,17

–7,96 %

24,85

Platinbarren 100 Gramm

pro aurum

2583,50

EUR

–5,37 %

3022,50

1846,00

0,50 %

31,90

3,89 %

23,48

ECBOT 32,67 USD

–5,36 %

35,23

25,02

12,46 %

21,52

1,46 %

17,16

Lebendvieh Futures

Sojaöl Futures Rohreis Futures Mastrind Futures Hafer Futures

ECBOT 12,52 USD –4,50 %

22,07

11,38

6,92 %

62,37

4,16 %

39,73

–3,08 %

147,60

108,50

–0,98 %

24,13

–6,26 %

19,87

ECBOT 284,50 USD –2,90 %

345,00

253,25

0,18 %

36,43

12,78 %

32,68

CME GLOBEX

141,03

USD

Kakao Futures

ICE US

–1,62 %

2974,00

2167,00

0,52 %

30,65

22,58 %

29,71

Mais Futures

ECBOT 382,25 USD –1,29 %

393,50

302,50

–1,35 %

20,71

8,75 %

20,59

–0,79 %

1047,50

620,00

7,71 %

36,41

3,91 %

26,57

Platin USD

pro aurum

2497,00 937,50

USD USD

KENNZAHLEN FÜR FUTURES BASIEREN AUF UNADJUSTED CONTINUATION CONTRACTS (CC). *US–DOLLAR CENTS; GREAT BRITISH PENCE QUELLE:

55


RENDITE STATISTIK

BÖRSENDATEN DIE WIENER BÖRSE IN ZAHLEN

QUARTALSUMSÄTZE

MRD. EUR

120 110 100 90

21 20 19 18 17

80

16

70

Q1

Q2

Q3

QUARTAL

* NUR 2 MONATE

Q4

TOP-HANDELSTEILNEHMER

Q1

Q2

13,04

10

VERGLEICHSPERIODE 15,80

AKTUELLE PERIODE

16,01*

11

17,94*

12

VERGLEICHSPERIODE

22,30

86,35

111,55

87,00

112,62

110,17

Q4

97,89

116,54

110,02

20

13

16,28

30

14

15,38

40

18,47

50

0

15

* NUR 2 MONATE

60

10

QUELLE: WIENER BÖRSE AG

130

QUELLE: WIENER BÖRSE AG

22

MARKTKAPITALISIERUNG

MRD. EUR

Q3

AKTUELLE PERIODE QUARTAL

MEISTGEHANDELT

PLATZIERUNG SEP

(SEP/19)

PLATZIERUNG SEP

(SEP/19)

1.

(1.)

Morgan Stanley Europe SE

HANDELSPARTNER

UMSATZ (MIO. EUR)

660,95

1

(1.)

MARKTTEILNEHMER

Erste Group Bank AG

UMSATZ (MIO. EUR)

749,61

2.

(4.)

Tower Research Capital

337,00

2.

(2.)

OMV AG

552,01 391,62

3.

(2.)

JP Morgan Securities

333,34

3.

(4.)

Voestalpine AG

4.

(7.)

Raiffeisen Centrobank AG

295,80

4.

(5.)

Raiffeisen Bank International AG

317,32

5.

(-)

HRTEU

289,79

5.

(3.)

Andritz AG

300,36

6.

6.)

Bofa Securities Europe

275,52

6.

(6.)

Verbund AG

250,86

7.

(3.)

Societe Generale

254,39

7.

(-)

Bawag Group AG

244,93

8.

(-)

Goldman Sachs International

251,09

8.

(8.)

Wienerberger AG

244,81

9.

(8.)

Credit Suisse Securities

233,21

9.

(7.)

Immofinanz AG

207,44

10.

(9.)

UBS Europe SE

10.

(-)

Mayr-Melnhof Karton AG

226,43

Gesamt September 2020

4.751,3

Gesamt September 2020

4.147,34

176,08

Gesamt September 2019

5.433,6

Gesamt September 2019

5.134,42

Differenz–682,31

Differenz–987,07

QUELLE: WIENER BÖRSE AG

QUELLE: WIENER BÖRSE AG

TOP-LEERVERKÄUFE (SHORTPOSITIONEN) AKTIE

NETTO SHORT POSITION* IN %

SEIT WANN

FONDS

05. Aug. 20

Gladstone Capital Management LLP

Österreichische Post Aktiengesellschaft

1,80

Andritz AG

1,60

22. Mai 20

Immersion Capital LLP

Österreichische Post Aktiengesellschaft

1,49

23. Sep. 20

Blackrock Investment Management

Lenzing Aktiengesellschaft

1,20

14. Apr. 20

Rye Bay Capital LLP

Andritz AG

1,11

16. Sep. 20

Gladstone Capital Management LLP

*BEZIEHT SICH AUF DAS AUSGEGEBENE NOMINALE, JENER BETRAG DER AKTIEN, DER VOM UNTERNEHMEN AUSGEGEBEN WURDE.

56

QUELLE: FMA


RENDITE STATISTIK

WIRTSCHAFTSDATEN

13 12

INFLATION

QUELLE: AMS

ARBEITSLOSENRATE

%

11

%

10

2

9 8

QUELLE: STATISTIK AUSTRIA

ÖSTERREICHS WIRTSCHAFT IN ZAHLEN

1,5

7 6 5

1

4

VERGLEICHSPERIODE

3

VERGLEICHSPERIODE

0,5

2

AKTUELLE PERIODE

1

AKTUELLE PERIODE

0

0

S

O

N

D

J

F

M

A

M

J

J

A

MONAT

S

O

N

D

J

F

M

A

M

J

J

A

MONAT

%

2,5

2,0

%

LEISTUNGSBILANZSALDO IN % DES BIP

7 6

QUELLE: OENB

BIP-WACHSTUM

QUELLE: STATISTIK AUSTRIA

3,0

5 4

1,5

3

MRD. EUR

MIO. EUR

Q3

Q4

Q1

5.043*

–341*

5.262*

5.175*

4.407*

VERGLEICHSPERIODE AKTUELLE PERIODE

–1

QUARTAL

Q2

–472*

0

AKTUELLE PERIODE

–45*

85,94*

98,84*

93,62*

96,07*

103,68*

101,73*

98,97*

95,35*

0,4

1

VERGLEICHSPERIODE

1.973*

2 1

Q3

–2,9

Q4

Q1

Q2

QUARTAL

84

98,84*

–1

96,07*

83 –2

MRD. EUR

82

Q3

Q4

Q1

281,79*

289,01*

283,01*

280,34*

285,32*

Q2

MRD. EUR 93,62*

288,72*

281,44*

70

315,71*

–3

81 80

85,94*

0

103,68* 98,34*

1

101,73*

85

2

98,97*

86

DEFIZIT IN % DES BIP

%

95,35*

GESAMTVERSCHULDUNG IN % DES BIP

QUELLE: STATISTIK AUSTRIA

%

QUELLE: STATISTIK AUSTRIA

–14,3

–4

VERGLEICHSPERIODE

–5

VERGLEICHSPERIODE

AKTUELLE PERIODE

–16,82

AKTUELLE PERIODE Q3

QUARTAL

57

Q4

Q1

Q2

QUARTAL


#REKORDE

Gold-Fan. „Gold ist durch eine Supernova auf die Erde gekommen“, sagt Philoro-­ Geschäftsführer Rudolf Brenner und hält stolz einen Goldbarren.

GLÄNZENDER GOLDHÄNDLER 58


FINANZPLATZ GOLD

Der krisenbedingte Goldpreisschub hat den Wiener   VITA RUDOLF BRENNER Geschäftsführer Philoro Edelmetalle Der gebürtige Leipziger (44) ist in Wien auf­ gewachsen. Das Faible des einstigen Investmentbankers mit Stationen bei der Deutschen Bank und beim Bankhaus Vontobel für Gold entwickelte sich bereits in Kinderjahren. Die Bankerkarriere hängte er bald nach der Finanz­ krise 2008 an den Nagel und gründete mit Schulfreund Rene Brückler im Jahr 2011 Philoro.

­Edelmetallhändler Philoro zu einem Milliardenumsatz ­katapultiert. Gründer Rudolf Brenner glaubt sogar an einen neuen Rekordpreis von 4.800 US-Dollar je Feinunze. Derzeit spricht die Finanzbranche vor allem über seine unzähligen Werbespots und Plakate. Er hingegen denkt bereits über seine eigene Goldproduktion nach. INTERVIEW HEDI SCHNEID FOTOS STEFAN BURGHART

F

ür einen Unternehmer, der in der

- Die haben völlig andere Geschäfts­

schlimmsten Krise seit dem Zwei-

modelle. Die Skandale gab es in Zu-

ten Weltkrieg seinen Umsatz ver-

sammenhang mit Ansparmodellen, wo

doppeln wird, wirkt Rudolf Brenner ge-

Kundengelder eingesammelt wurden,

lassen. Dabei handelt er mit einem Pro-

und für das Goldinvestment wurde eine

dukt, das die Menschheit seit Jahrtau-

Rendite versprochen. Die Gelder waren

senden fasziniert – Gold. Das Gerede in

auf einmal weg.

Branche ist groß, der Börsianer hat den ehemaligen Banker vor den Vorhang ge-

Wie sieht die Eigentümerstruktur von Phi-

holt.

loro aus? - Als Gründer habe ich die Hälfte, die Familie Turnauer, konkret Max

Sie machen viel Werbung, Plakate, und der

Turnauer, hält 40 Prozent. Er ist vor ein-

Werbespot ist unübersehbar. Branchen-

einhalb Jahren eingestiegen. Der Rest

beobachter macht so etwas skeptisch, sie

verteilt sich auf das Management.

zweifeln an der Seriosität eines Unternehmens, das so viel Wind macht. – Rudolf

Warum haben Sie Turnauer an Bord geholt?

Brenner: Wenn das Werbebudget nega-

- Wir wollen expandieren, neue Filialen

tiv mit der Seriosität korreliert, müss-

aufbauen und in Österreich eine eigene

ten Red Bull oder Coca-Cola im Gefäng-

Goldproduktion starten. Wir haben dazu

nis sitzen. Wir wollen die Phase nützen,

in Niederösterreich ein Grundstück ge-

wo das Thema Gold präsent ist, und un-

kauft und errichten eine eigene Fabrik,

sere Bekanntheit vergrößern. Im Ver-

die in zwei Jahren in Betrieb gehen soll.

gleich zum Umsatz ist unser Werbebud-

Wir wollen Goldprodukte made in Aus-

get überschaubar. Wir fallen vielleicht

tria anbieten. Turnauer ist ein kapital-

auf, weil viele Firmen ihre Werbekosten

starker Investor, der das ermöglicht. Der

gerade zurückfahren.

Name ist ein Gütesiegel.

Die Skepsis ist nicht unbegründet, denn in

Woher beziehen Sie derzeit die Ware? - Wir

Deutschland gab es einige Skandale um

lassen unsere Barren in der Schweiz bei

Goldhändler, etwa PIM und Bonus Gold.

Valcambi produzieren, dem weltgröß-

59


FINANZPLATZ GOLD

Gold rules. „Menschen glauben nicht mehr an Staatsanleihen, politische Versprechen und positive Zukunftszenarien“, erklärt Brenner Hedi Schneid.

ten Goldprozenten. Was uns dabei wichtig ist: Valcambi setzt auf Green Gold, sie sind die Ersten, die sich diesem Thema verschrieben haben und ein zertifizierter Green-Gold-Händler sind. Der Rohstoff kommt aus Minen, die hohe Umweltauflagen zu erfüllen haben, faire Löhne zahlen, keine Kinder arbeiten lassen. Da unser Produzent so hohe Maßstäbe hat, wissen wir, dass wir ethisch korrektes

„Wenn das Werbebudget negativ mit der Seriosität korreliert, müssten Red Bull oder Coca-Cola im Gefängnis sitzen.“

Stehen Menschen bei Philoro-Filialen noch immer Schlange? Das hat es in Österreich bisher noch nie gegeben. Derzeit ist wahnsinnig viel los. Das letzte Mal, als wir so eine Phase erlebt haben, stand Griechenland vor dem Kollaps, der Euro auf der Kippe, und die Finanzwelt hätte durch ihre Krise die Realwirtschaft fast in den Abgrund gestürzt. Diesmal ist die

RUDOLF BRENNER

Nachfrage allerdings noch höher. Die

Gold verkaufen. Zudem ist unser Gold

Verwerfungen auf wirtschaftlicher Ebene sind noch schlimmer, die Hilfspake-

nach den Kriterien der LBMA (London Bullion Market Association) zertifiziert,

Gold ist eine Krisenwährung. Geht die Fas-

te der Regierungen werden immer grö-

erfüllt also höchste Reinheitsansprüche.

zination dann aber doch weit darüber hi-

ßer. Aber die Verunsicherung der Men-

naus? - Gold spielte und spielt in vie-

schen ist enorm, es gibt eine Vertrau-

Für die Fabrik kaufen Sie dann selbst den

len Kulturen eine große Rolle, auch weil

enskrise. Die Menschen glauben nicht

Rohstoff und verarbeiten ihn? - Wir kau-

es für Schmuck gut verarbeitet werden

mehr an Staatsanleihen, politische Ver-

fen einerseits am internationalen Roh-

kann. Es ist auch die Farbe, der Glanz,

sprechen und positive Zukunftsszena­

stoffmarkt, etwa auch bei Valcambi, zu-

zudem ist es selten, nicht vermehrbar.

rien. Der Hausverstand sagt vielen, dass

dem Granulat und Altgold - Schmuck,

Gold ist durch eine Supernova auf die

diese Geldmengen, die jetzt geschaffen

Besteck, Zahngold. Das verarbeiten wir

Erde gekommen. In der Sonne gibt es

werden, nicht mehr so leicht zurückge-

dann. Wir peilen anfangs ein Volumen

viel Gold – Gold ist quasi ein Stück Son-

zahlt werden können und dass die Infla-

von 20 Tonnen pro Jahr an und wollen es

ne auf der Erde. Gold ist der ultimative

tion anziehen wird. Dazu kommen poli-

auf 80 bis 100 Tonnen steigern.

Besitz – und man kann ihn angreifen.

tische Unsicherheit und Negativzinsen.

60


Unser Fokus: Digitalisierung. Digitalen Wandel sehen wir bei Wienerberger als grĂśĂ&#x;te Chance in der Bauindustrie. Durch die Automatisierung und Implementierung neuer Tools optimieren wir unsere Produktionsprozesse. Von der Rohstoffgewinnung bis zum Kunden.

we are wienerberger


FINANZPLATZ GOLD

Deshalb sind Sachwerte wie Edelmetalle oder Immobilien so gefragt. Müßig zu fragen, wie Sie veranlagen. - Ich habe mein Unternehmen, ich besitze eine Immobilie, Gold und Silber. Sie haben, als Sie die Firma Philoro vor elf Jahren gegründet haben, auf das richtige Pferd gesetzt. - Sieht so aus. Der Goldpreis

„Wir wollen Goldprodukte made in Austria anbieten.“ RUDOLF BRENNER

hat nach dem Tief rund um das Jahr 2000 eine unglaubliche Aufwärtsbewegung

auch vom Inflationsszenario ab. In den

erlebt. Damals hatte Österreich noch 650

1980er-Jahren hatten wir in Industrie-

Tonnen Goldreserven. Dann wurde der

ländern Inflationsraten von gut 17 Pro-

Goldbestand sukzessive halbiert – auch

zent. Damals stieg der Goldpreis. Soll-

weil mit dem Euro Gold als Deckungs-

ten wir wieder dieses Niveau erreichen –

Da kann man gern auf eine Dividende ver-

wert für Währungen an Bedeutung ver-

derzeit sind wir ja fast bei null Infla­tion –,

zichten, die es ja bei Gold und Silber nicht

lor. Aus heutiger Sicht hat der Staat ei-

würde der Preis drastisch anziehen. Der

gibt. - Früher hat man gesagt, Gold ist

nen Milliardenverlust gemacht.

Rohstoffanalyst Ronald Stöferle, der mit

nicht interessant, weil es keine Zinsen

seinen Prognosen immer richtig liegt,

abwirft, mittlerweile sind keine Zinsen

Was gab den Anstoß, Philoro zu gründen? -

geht in der nächsten Dekade von 4.800

besser als Negativzinsen. Bei Gold und

Ich war in Banken tätig, aber mich beein-

US-Dollar je Feinunze aus. Das sehe ich

Silber gibt es im Vergleich zu Wertpa-

flusste vor allem die Zeit beim Finanz-

als Minimalziel, ich glaube an 4.800 US-

pieren keinen Ausgabeaufschlag, keine

dienstleister Dale. Der Gründer Marko

Dollar schon in den nächsten fünf Jahren.

Depotgebühr, keine laufenden Manage­

Musulin, der frühere Generaldirektor der

mentgebühren.

CAIB, hat uns Mitarbeitern die Österrei-

Der Dollar spielt beim Goldpreis auch eine

chische Schule der Nationalökonomie

Rolle? - Bisher war es so, dass die Prei-

Woran verdient ein Edelmetallhändler? - An

nahegebracht, in der Sachwerte eine gro-

se von Aktien, Anleihen, Immobilien

der Spanne zwischen dem Rohstoff und

ße Rolle spielen. Das hat mich geprägt –

und Edelmetallen gestiegen sind, wenn

dem Produkt. Sicherheitsmaßnahmen,

und seine Philosophie, nur Dinge zu kau-

die Notenbanken die Druckerpresse an-

Personal, Produktion, Transport und Ver-

fen, die man versteht. Wenn einem das

warfen. Kam das nächste Rettungspaket

sicherung machen unsere Kosten aus.

Bauchgefühl sagt, lass die Finger von et-

nicht so schnell wie vom Markt erwar-

was, dann ist es besser, das zu tun.

tet, fielen die Preise. Diese Korrelation

Wer sind die Konkurrenten? - Das sind Un-

löst sich auf. Ich glaube, dass in Zukunft

ternehmen in Deutschland, Onlinehänd-

Die hohe Goldnachfrage seit Beginn der Co-

die Industrieländer­währungen gegenei-

ler und Banken, obwohl sich diese immer

rona-Krise hat den Goldpreis auf den Re-

nander schwanken, aber in unterschied-

mehr aus dem Edelmetallhandel zurück-

kordwert von 2.000 Dollar je Feinunze ge-

licher Geschwindigkeit gegenüber Sach-

ziehen. Die Münze Österreich ist Kon-

trieben. Inzwischen ist der Preis wieder et-

werten auf- und abwerten werden. Der

kurrent und auch Partner, wir verkaufen

was gefallen. Wie sehen Sie die Entwick-

US-Dollar hat seit den 70er-Jahren ge-

ihre Produkte. Der Philharmoniker ist die

lung? - Seit den 1970er-Jahren hat sich

genüber Gold um 98,5 Prozent verloren.

qualitativ beste Anlagemünze am Markt.

die Geldmenge mehr als verdreißigfacht,

Diese Tendenz wird sich fortsetzen. Philoro profitiert von der Krise. Ihr Umsatz-

ebenso der Aktienmarkt. Der Goldpreis hat sich nur verdoppelt. Gold ist das Fie-

Hat es trotz des hohen Preises noch einen

ziel von einer Milliarde Euro für 2020 ist den-

berthermometer der Wirtschaft – geht es

Sinn, Gold zu kaufen? - Absolut, vor allem,

noch sehr ehrgeizig. - Wir haben es schon

der Wirtschaft schlecht und ist die Un-

wenn man langfristig denkt und sein Ka-

nach oben korrigiert, wir werden 1,2 bis

sicherheit hoch, steigt der Preis. Ange-

pital vor Inflation schützen möchte. Gold

1,3 Milliarden Euro Umsatz generieren.

sichts dessen, was uns noch bevorsteht,

ist eine Art Versicherung, das ist in die-

2019 haben wir 500 Millionen Euro Um-

sehe ich für Gold und Silber ein extremes

sen Zeiten viel wert. Gold sollte rund

satz und 20 Millionen Gewinn gemacht.

Potenzial.

zehn Prozent des Gesamtportfolios aus-

Der Gewinner ist aber vor allem der Kun-

machen. Man sollte aber Silber nicht ver-

de. Wer zu Beginn der Corona-Krise Gold

Wagen Sie eine konkrete Preispro­ gnose?

nachlässigen, es ist jetzt absurd billig,

gekauft hat, hat jetzt schon 20 Prozent

Die Bandbreite ist ja groß. - Das hängt

aber der Preis zieht schon an.

Wertzuwachs. n

62


Innovation, Transformation und Sicherheit brauchen die besten Köpfe – BDO hat sie! Unsere Expertinnen und Experten zeichnen sich durch langjährige Erfahrung, erstklassige inhaltliche Kompetenz und breite Expertise in den Bereichen Audit, Tax, Advisory sowie Business Services & Outsourcing aus. Wir arbeiten hands-on im Team und begegnen komplexen Aufgabenstellungen mit maßgeschneiderten Lösungen für Ihr Unternehmen. Unser Ziel ist Ihr nachhaltiger Erfolg – österreichweit und in über 160 Ländern weltweit. bdo.at

Photo by gdtography on Unsplash

CHANGE HAPPENS, INNOVATION LEADS.


#COFAG

Hilfsgelder. Finanzminister ­Gernot Blümel auf Besuch bei Unternehmern. Kommt das Geld auch wirklich an?

GEHEIMNISVOLLES FÜLLHORN 64


FINANZPLATZ CORONA-HILFEN

„Alte Seilschaften und eine ÖVP-türkise Dominanz.“ SEPP SCHELLHORN

Seit der Gründung der Cofag im April steht der Corona-Krisenfonds der Republik trotz guter Bilanz unter Beschuss. Kompliziert, intransparent, unkontrolliert, kritisieren die Oppositionsparteien das Milliardenvehikel der Republik. Der Börsianer blickt exklusiv hinter die Kulissen. TEXT HEDI SCHNEID

© BMF

W

er hätte nicht gern ein Füll-

pocht, der Cofag geschadet und Firmen

der Finanz- und Wirtschaftssprecher

horn, aus dem er viele Mil-

abgeschreckt haben könnten, lässt er

der Neos, Sepp Schellhorn. Seine Partei-

liarden

und

nicht gelten. Der Antrag sei auf Basis

kollegin, Neos-Budgetsprecherin Karin

Unternehmen und dessen Mitarbeiter

des Feedbacks und des Bedarfs der Un-

Doppelbauer, ätzte schon im Sommer,

glücklich machen kann? Bernhard Perner

ternehmen entwickelt worden. Einen

nachdem der Juni-Budgetbericht des Fi-

und Marc Schimpel haben so eine Wun-

„intensiven kon­struk­tiven Austausch“

nanzministeriums keine genauen Anga-

dertüte. Sie sind Geschäftsführer der Co-

habe es mit Brüssel gegeben, auf einer

ben zur Cofag enthielt: „Von oben schüt-

vid-19 Finanzierungsagentur des Bun-

„sachlichen Ebene“.

tet die Regierung Milliarden in die Cofag-

ausschütten

des GmbH, kurz Cofag genannt. In der

Wie viel Geld ist seit der Gründung

Blackbox, doch unten tröpfelt nur ein

Tat drehen die beiden Manager ein gro-

der Cofag Anfang April 2020 geflossen?

Bruchteil der ausbezahlten Hilfen raus.“

ßes Rad: Die Cofag wickelt den Corona-

Wer hat was bekommen? Fragen, die be-

Für Antrag und Vergabe gebe es ei-

Hilfsfonds ab, der mit 15 Milliarden Euro

rechtigt sind, handelt es sich doch um

nen strengen gesetzlichen Rahmen –

dotiert ist. Sie ist die Tochter jener Ab-

Steuergeld. Bis zum 22. September gab

und an den halte man sich, kontert Per-

baumanagementgesellschaft

(ABBAG)

es 23.840 Anträge auf Überbrückungs-

ner. Schellhorn hält allein das Konstrukt

des Bundes, die nach der Finanzkrise für

kredite. „97 Prozent haben wir geneh-

für zu kompliziert. Erste Anlaufstelle für

die Unterstützung von Banken gegrün-

migt, was einer Bundeshaftung von

eine Garantie ist die Hausbank. Im zwei-

det wurde. Die 15 Milliarden sind ein er-

4,4 Milliarden Euro entspricht“, sagt

ten Schritt ist für Großunternehmen die

klecklicher Teil des riesigen Hilfspakets,

Schimpel. Noch mehr, nämlich 27.344

Kontrollbank, für KMUs die Aus­tria Wirt-

das die türkis-grüne Regierung zur Abfe-

Anträge für 307 Millionen Euro gab es

schaftsservice und für Tourismusbetrie-

derung der Corona-Folgen für die Wirt-

für den Fixkostenzuschuss I. Genehmigt

be die Österreichische Hotel- und Tou-

schaft auf den Weg gebracht hat.

wurden 21.804 Anträge im Volumen von

rismusbank (ÖHT) zuständig. Den Fix-

„Von den 15 Milliarden entfallen sie-

insgesamt 179 Millionen Euro. Wobei

kostenzuschuss I können Firmen bean-

ben auf Garantien für Überbrückungs-

bisher Klein- und Mittelbetriebe domi-

tragen, die im Zeitraum vom 16. März bis

kredite und acht Milliarden auf den Fix-

nierten. Jetzt würden auch größere Un-

15. September 2020 einen Umsatzausfall

kostenzuschuss I“, sagt Perner. Soll-

ternehmen um Hilfe ansuchen.

von mindestens 40 Prozent haben. Die

te die Europäische Union (EU) den Fix-

Auszahlung erfolgt in Tranchen, der Pro-

kostenzuschuss II genehmigen - wo-

Opposition ätzt über Blackbox

von die Cofag-Chefs nach der Änderung

Die

des Antrags durch das Finanzministe-

nichts an der Kritik der Oppositionspar-

rium ausgehen -, dürften vier Milliar-

teien. Ihnen stößt vor allem die zu ge-

Wer entscheidet über die Vergabe?

den dazukommen. Dass die Querelen

ringe Transparenz und Kontrolle auf.

Transparenz und Kontrolle sind ein

zwischen dem Finanzressort und der

„Der genehmigte Betrag ist angesichts

heikles Thema, bei dem die Argumente

EU, die auf die strengen Beihilferegeln

der Gesamtsumme zu gering“, moniert

aufeinanderprallen. „Es gibt keine Aus-

bemerkenswerte

65

Bilanz

zess wird vom Finanz-Online-Portal des ändert

Finanzressorts abgewickelt.


© COFAG / PHILIPPP LIPIARSKI

FINANZPLATZ CORONA-HILFEN

Geschäftsführer. Marc Schimpel und Bernhard Perner jonglieren die Hilfsgelder der Cofag, derzeit sind 15 Milliarden Euro im Talon.

kunftspflicht, man erfährt nicht, wel-

tische und ökonomische Probleme“ auf,

Banken- und Beraterexpertise do-

che Firmen Hilfe erhalten haben oder

schreiben Peter Brandner und Heinrich

minieren auch in den Kontrollgremien.

abgelehnt worden sind“, erklärt Schell-

Traumüller, beide langjährige Beamte

Aufsichtsratspräsident ist Michael Men-

horn. Außerdem hätten Abgelehnte

im Finanzministerium, in der Fachzeit-

del, unter anderem bei der Investkredit,

keinen Rechtsanspruch. „Es gibt eine

schrift „SWK“.

der

klare Kontrollstruktur“, kontern Perner

Volksbanken-Abbaugesellschaft

Immigon und im Vorstand der ABBAG

und Schimpel. Über Garantien bis zu

Kompetente Geschäftsführer

tätig. Alexander Tscherteu arbeitete in

zehn Millionen entscheiden sie selbst,

Kompetenz spricht Schellhorn den Ent-

der Hypo-Abbaugesellschaft Heta. Mar-

bei zehn bis 25 Millionen ist der Bewil-

scheidern in der Cofag nicht ab, er or-

tin Wagner war lange Partner der KPMG,

ligungsausschuss des Aufsichtsrats am

tet aber alte Seilschaften und eine ÖVP-

die die Kommunalkredit prüfte. Banken-

Wort. Geht es um noch mehr Geld - wie

türkise Dominanz. Das lässt sich nicht

und Immobilien-Know-how kommt von

etwa bei der AUA -, muss zwingend der

leugnen. Perner diente unter mehre-

Bruno Ettenauer, Steuerexpertise bringt

gesamte Aufsichtsrat und der Beirat da-

ren ÖVP-Finanzministern, im Kabi-

die Uni-Professorin Sabine Kirchmayr-

mit befasst werden.

nett von Hans Jörg Schelling war er für

Schliesselberger ein.

Auch beim Fixkostenzuschuss gibt es

Banken und Finanzmärkte zuständig.

Dem Beirat gehören die türkisen Na-

diese stufenweise Genehmigung. „Eine

Mit dem inzwischen zum ÖBAG-Chef

tionalräte Karlheinz Kopf und Andreas

der wichtigsten Vorgaben ist die mög-

aufgestiegenen Thomas Schmid gilt er

Ottenschläger sowie die grüne Abge-

lichst rasche Hilfe“, entgegnet Schim-

als Architekt der neuen Verstaatlich-

ordnete Nina Tomaselli an. Die Interes-

pel den Vorwurf, es mangle an par-

tenholding. So wie Perner bei Deloitte

senvertretungen repräsentieren Chris-

lamentarischer

Garantien

hat auch Schimpel bei PWC Erfahrung

toph Neumayer von der Industriellen-

würden im Schnitt binnen drei Tagen

als Berater. Die beiden verbindet auch

vereinigung und Ingrid Reischl vom

genehmigt,

Fixkostenzuschuss

die Hypo-Alpe-Adria-Krise. Perner war

ÖGB.

liege der Schnitt bei neun Tagen. Eine

unter Schelling mit der Abwicklung der

Die Oppositionsparteien haben die

Befassung des Parlaments würde das

Pleitebank befasst, Schimpel begleite-

Einladung in den Beirat mit dem Argu-

Prozedere verlangsamen. Das lassen

te nach seiner Tätigkeit bei der Kom-

ment, er sei zahnlos und könne Verga-

zwei Vertreter der Finanz nicht gelten:

munalkredit als Büroleiter des grü-

ben nur verzögern, aber nicht verhin-

Die Cofag-Konstruktion werfe „erheb-

nen Vize­kanzlers Werner Kogler dessen

dern, abgelehnt. Sie fordern einen par-

liche rechtsstaatliche, demokratiepoli-

­Hypo-Aufklärungstätigkeit.

lamentarischen U-Ausschuss. n

Kontrolle.

beim

66


Durch unsere jahrzehntelange Erfahrung wissen wir über Kundenbedürfnisse bestens Bescheid und können als Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank optimal darauf eingehen. Höchst flexibel entwickeln wir mit Ihnen gemeinsam innovative Lösungen. So entsteht eine solide Basis für wegweisende Ideen. www.llb.at


#BANKEN

KOLUMNE

WILHELM CELEDA Vorstands­ vorsitzender Kathrein Privatbank AG

NICHTS PASSIERT?

IMMO-INVESTOREN STEIGEN GROSS BEI ADDIKO BANK EIN Bei der Addiko Bank AG liegen zwei Ak­

lienentwickler Winegg, MW Funds und

tionärsgruppen im Clinch. Die eine schart

weitere zwei österreichische Privatstif-

sich um den bekannten Immobilien­

tungen der Hendelmillionäre Huber – die

investor Daniel Jelitzka, die andere um den

Sylvia Mondsee Privatstiftung sowie die

schwedischen Investor Erik Fallström mit

Johannes Mattsee Privatstiftung, die je

seiner DDM Invest III AG. Fallström er-

knapp über 2,0 Prozent halten – gehören.

der Aktienmärkte am Beispiel des

wirkte vor kurzem eine einstweilige Ver-

Ebenfalls beteiligt sind Unternehmens-

MSCI World Index an, könnte der

fügung gegen Addiko-Aktionär Advent,

berater Christian Mache mit 1,0 Prozent

Eindruck entstehen, dass alles

dieser darf bis 11. November 2020 kei-

und der Geschäftsführer von Ricoh Öster-

überstanden ist. Im September 2020

ne weiteren Aktien an Jelitzka verkaufen.

reich, Michael Raberger, mit knapp unter

Die Gruppe um Jelitzka ist seit April 2020

1,0 Prozent. Der Kauf einer Bank gilt ge-

aktiv, hält bereits 19,9 Prozent der Antei-

nerell als heikel. Die genannten Investo-

auch daran, dass die Assetklasse-

le an der Addiko Bank AG und könnte laut

ren haben teilweise enge Geschäftsbezie-

Aktie vor allem von Privatanlegern

Markt­insidern den Anteil sogar auf über 30

hungen mit Jelitzka. Die FMA und Über-

wiederentdeckt wurde. Dabei ist

Prozent erhöhen. Dies hätte weitreichen-

nahmekommission sind sensibilisiert, der

de Folgen. Kritische Addiko-Aktionäre se-

FMA „sind die Fakten bekannt“, sie wer-

hen beim Einstieg ein abgestimmtes Vor-

den „aktuell geprüft“. Konkrete Verfahren

gehen der Investoren, zu denen Immobi­

wurden bisher aber nicht eingeleitet.

Sieht man sich die Entwicklung

wurde das Niveau des Jahresanfanges erreicht und der Covid-Crash von März wettgemacht. Das liegt

aber zu beachten, dass der Anstieg sehr stark von IT- und Pharmawerten getrieben wurde, was innerhalb der Aktienwelt zu einem enormen Auseinanderdriften der Märkte führte. Die Welt bewegte sich quasi zwischen Nasdaq mit plus 30 Prozent und ATX mit minus 30 Prozent seit Jahresbeginn, was natürlich auf die jeweilige Sektorkomposition zu-

STRAFANZEIGE GEGEN AUTOBANK-VORSTAND WEGEN UNTREUE

rückzuführen ist. Auf der einen Seite FENG, Tesla und Co mit teilweise astronomisch hohen Kennziffern, auf der anderen Seite konjunktursensitive Finanz-, Grundstoff- und Immobilientitel, angereichert mit Einzeltiteln wie Flughafen Wien und

Die wirtschaftliche Situation der börsenno-

Die FMA hat der Autobank AG vor kurzem

Do&Co, welche überdurchschnittlich

tierten Autobank AG ist sehr angespannt.

Wirtschaftsprüferin Dorotea Rebmann von

unter der Corona-Krise gelitten ha-

Dazu kommen jetzt neue rechtliche The-

PWC als Aufpasserin verpasst. Anfang Sep-

men. Neben einer Strafanzeige von Klein-

tember 2020 wurden per Ad-hoc zusätzli-

anlegern gegen Vorstände und Aufsichts-

che Wertberichtigungen in Höhe von 2,72

von traditionellen Value-Shares

räte der Bank gibt es auch eine Strafanzei-

Millionen Euro für den Jahresabschluss

liegt zwar nicht im Trend, könnte

ge der Finanzmarktaufsicht (FMA) gegen

2019 angekündigt. Die Autobank AG hat bis

aber durchaus vielversprechend

Vorstandsmitglieder wegen Untreue. Die

jetzt keine Bilanz für 2019 veröffentlicht,

Anzeige der FMA bestätigte Rechtsanwalt

der Jahresverlust könnte 12 bis 13 Millionen

Christopher Schrank, Partner bei Brandl

Euro betragen. Laut Marktinsidern kam es

& Talos. Er vertritt genauso wie Rechts-

auch zu massiven Abflüssen von Kapital,

anwalt Laurenz (Strebl) die Autobank AG.

das Aktivgeschäft liegt vorerst auf Eis.

ben, aber trotz getrübten Konjunkturbildes teilweise günstige Kennziffern aufweisen. Eine Beimischung

werden. Wie immer sind das Timing und vielleicht ein unterstützendes Gespräch wichtig.

w.celeda@derboersianer.com

68


BRANCHE BANKEN

TICKER

ZEB-STUDIE: DERZEIT KEINE BANKENKRISE IN SICHT

200 Millionen: RBI und C-Quadrat legen PrivateEquity-Fonds für KMUs auf

+++

Alle untersuchten Banken kommen durch

so eine Insolvenzwelle in stark betroffe-

die aktuelle Krise, auch im schlimms-

nen Branchen hinausgeschoben wurde.

ten Szenario. Das ist das Fazit der neu-

Obwohl verschleppte Insolvenzen laut

en Euro­päischen Bankenstudie 2020 des

Kreditschutzverband KSV 1870 zu Wett-

Beratungsinstituts ZEB, die mehr als 50

bewerbsverzerrungen führen und die Ge-

europäische Banken, darunter auch die

fahr besteht, dass deshalb in ein paar Mo-

+++

Erste Group Bank AG und die Raiffei-

naten auch gesunde Unternehmen von

sen Bank International AG, durch diver-

Pleiten betroffen sein könnten. Laut dem

BKS Bank lanciert zweiten

se Szenarien geschickt hat. „Der Return

Beratungsunternehmen Accenture müs-

on Equity, also die Eigenkapitalrendi-

sen europäische Banken mit Abschrei-

te, ist die Achillesferse der Banken, das

bungen von 415 Milliarden Euro rechnen.

Kreditrisiko das Thema der Stunde und

Handlungsbedarf besteht laut Schneider

Bank Austria platziert

der Zukunft. Die österreichischen Ban-

bei der Wertpapierabwicklung der Ban-

ken sind aber durch die getroffenen Ri-

ken, hier wurde trotz Automatisierung in

Hypothekenpfandbrief in

sikovorsorgen und in puncto Kapitalaus-

den vergangenen zwölf Jahren keine Kos-

stattung aktuell gut aufgestellt“, sagt Mi-

tenreduktion erreicht. Eine Steigerung

chaela Schneider vom ZEB. Geholfen hat,

der Rentabilität sei um mehr als 25 Pro-

Erste Group erhöht

dass auch der Staat für Kredite bürgt und

zent möglich.

Risikovorsorgen auf

Fincen Files: Bei Geldwäsche schauen Banken nicht immer genau hin

Social Bond in Höhe von fünf Millionen Euro

+++

Höhe von 500 Millionen Euro

+++

675 Millionen Euro

+++

KARRIERE

RBI begibt 500-MillionenEuro-Anleihe mit 6,0-Prozent-Kupon

Stefan Schulmeister

Peter Bosek

Martin Seiter

leitet seit 1. September 2020 den Veranlagungsbereich der Hypo Oberösterreich AG. Der 38-Jährige war davor Sprecher für Kapitalmarktthemen bei der Erste Group Bank AG.

legt Ende 2020 seine Vorstandsmandate in der Erste Group und der Erste Bank Österreich AG nieder und wird Vorstandschef der estnischen Luminor Bank. Bosek war 24 Jahre bei der Erste Bank.

komplettiert seit 1. Oktober 2020 den Vorstand der Oberbank AG. Der 35-Jährige ist für die Bereiche Corporate & International Finance, Treasury & Handel sowie Global Financial Institutions ­verantwortlich.

+++ RCB plant Verkauf des Headquarters in Wien

PERFORMANCE. +23,92% SUPERFUND GREEN GOLD

+30,09% SUPERFUND GREEN SILVER

Wertzuwachs seit 01. Jänner 2020 Täglich handelbar. Performance

30/9/15 30/9/16 30/9/17 30/9/18 30/9/19 30/9/17 30/9/15 30/9/16 30/9/17 30/9/18 30/9/19 30/9/20 30/9/20 30/9/20

Superfund Green Silver

+22,31% -17,37% -13,51% +18,76% +35,87% +44,67% +46,51%

Superfund Green Gold

+9,28%

-7,05%

-7,46%

+27,68% +29,12% +54,68% +60,07%

Zeitraum: 01.01.2020 – 30.09.2020

www.superfund.at

Tel: 01 24700

*Morningstar.at: Platz 1 von 258 Fonds in der Kategorie „Alt–Systematic Futures“ für Superfund Green Gold SICAV, Ranking nach 1- und 3-Jahresperformance per 31.12.2019; Quelle: Superfund; Risikohinweis: Die dargestellte vergangene Performance ist kein Garant für zukünftige Ergebnisse. Die Performance enthält alle Gebühren im Fonds, exkl. Agio und Steuern. Ein Agio bis 4,5% verringert die Rendite entsprechend. Ein Investment in Superfund-Fonds hat Chancen und erhebliche Risiken. Verluste von 40-60% können jederzeit eintreten und ein Totalverlust ist69möglich. Superfund Green Gold/Silber ist an den USD und den Gold-/Silberpreis gebunden, d.h. die Rendite kann infolge von Währungs- und Gold-/Silberpreisschwankungen steigen oder bis zum Totalverlust fallen. Eine stets vollständige Anbindung an den Gold-/Silberpreis kann nicht garantiert werden. Für angeführte Angaben wird keine Haftung übernommen, Druckfehler vorbehalten.


#VERSICHERUNGEN

WIND UND SONNE HELFEN DEN LEBENSVERSICHERERN

Die historisch tiefen Kapitalmarktzinsen stellen die Lebensver-

leicht. Sowohl Dornaus als auch Uniqa-Vorstand Peter Eichler

sicherungen vor enorme Herausforderungen. Immerhin müs-

betonen, dass der Großteil des Gesamtkapitals von jeweils mehr

sen sie Altverträge bedienen, die im Durchschnitt noch eine

als 20 Milliarden Euro nach wie vor in festverzinslichen Anlei-

Rendite von etwas mehr als zwei Prozent bekommen müssen.

hen stecke. Mit etwa einem Viertel des Veranlagungsvolumens

Die jahrzehntelang erfolgreiche Veranlagungsstrategie in si-

muss also die Rendite aufgebessert werden. Windkraft- und

chere Staatsanleihen und Bonds bester Bonität reicht nicht

Sonnenenergieanlagen bieten da eine gute Gelegenheit. Die

längst nicht mehr. Wie veranlagen die heimischen Lebensver-

Uniqa Insurance Group AG und die Wiener Städtische beteiligen

sicherungen jetzt? „Staatsanleihen mit negativer Verzinsung

sich an internationalen Konsortien, die solche umweltfreundli-

kaufen wir sicher nicht“, betont Christine Dornaus, Vorständin

chen Kraftwerke errichten. Da sind Renditen von gut zwei Pro-

der Wiener Städtischen Versicherung AG. „Wir diversifizieren

zent drinnen. Dazu investieren die Versicherungen vermehrt in

in einen neuen Veranlagungsbereich“, betont sie. Doch die zwei

Immobilien, vor allem in Zinshäuser in Wien oder Berlin. Ein-

Grundsätze – höchste Sicherheit des Kapitals und langfristige

fach ist es aber in den Anleihealternativen nicht: „Alle wollen in

Renditeversprechen – machen es den Lebensversicherern nicht

diese Märkte. Das drückt die Renditen“, sagt Eichler.

BÖRSEN-SCHWÄCHE TRIFFT ÖSTERREICHS PENSIONSKASSEN Die überbetrieblichen Pensionskassen konnten im zweiten

sen allerdings gut veranlagt. Über die vergangenen 25 Jah-

Quartal 2020 zwar einiges von den hohen Verlusten der ers-

re schafften sie eine jährliche Durchschnittsrendite von 5,4

ten drei Monate dieses Jahres wettmachen, blieben mit ih-

Prozent. Zudem konnten sie im vergangenen Jahr dank ei-

rem Veranlagungsergebnis insgesamt aber im roten Bereich.

ner starken Performance von 11,8 Prozent Reserven bilden.

Die Performance lag in den ersten sechs Monaten bei minus

Damit können gröbere Pensionsschwankungen vermieden

4,58 Prozent. Damit sank das verwaltete Vermögen von An-

werden. Das Problem der Pensionskassen sind nach wie vor

fang Jänner bis Ende Juni um 1,1 Milliarden Euro auf 23,2 Mil-

die hochverzinsten Altverträge aus der zweiten Hälfte der

liarden Euro. In diesem schwachen Ergebnis zeigen sich die

1990er-Jahre. Die damals versprochenen Renditen von fünf

Spuren der Covid-Krise deutlich, die der Wirtschaft und da-

bis sechs Prozent pro Jahr sind in der seit Jahren herrschen-

mit auch den Aktienmärkten gewaltige Verluste einbrachte.

den Niedrigzinslandschaft kaum zu erreichen. Pensionskür-

Langfristig betrachtet, haben die heimischen Pensionskas-

zungen für diese Altverträge sind daher unvermeidbar.

70


BRANCHE VERSICHERUNGEN

TICKER

Vorsorge-Rechner mit App

VIENNA INSURANCE MUSS FIRMENWERTE EINIGER OST-TÖCHTER REDUZIEREN

von Insurtech Clark

+++

Die Vienna Insurance Group AG (VIG) muss

konnte das Prämienvolumen um 2,4 Pro-

wegen der wirtschaftlichen Folgen der

zent auf 5,6 Milliarden Euro gesteigert wer-

Corona-Pandemie die Firmenwerte ihrer ­

den. Während des Lockdowns registrier-

Töchter in Bulgarien, Kroatien und Georgi-

te die Versicherung zum Teil gravierende

en um 120 Millionen Euro reduzieren. Das

Rückgänge im Neugeschäft.

VIG gründet Start-up Beesafe für digitale Kfz-Versicherungen

+++ Uniqa-Axa-Deal von

schlug auf das Ergebnis durch, das im ers-

In Summe gab es trotzdem ein Prä-

ten Halbjahr vor Steuern um 21,8 Prozent

mienplus. So konnte in der Krankenver-

auf 201,2 Millionen Euro zurückgegangen

sicherung ein Zuwachs der Prämienein-

ist. Ohne diese Abschreibungen hat sich

nahmen um 2,6 Prozent verbucht werden.

Halbjahr 2020: Prämien-

der Gewinn vor Steuern allerdings posi-

Das ­ aufgrund der Reisebeschränkungen

rückgang und gesteigertes

tiv entwickelt. Der Versicherer führt dies

beson­ders betroffene Kfz-Versicherungs-

operatives Ergebnis

auf positive Entwicklungen in den wichti-

geschäft konnte immerhin stabil gehalten

gen Märkten Österreich, Tschechien, Polen

werden. In der Lebensversicherung gab es

und der Slowakei zurück. Unterstützt wur-

ein Plus von 0,7 Prozent bei den Einmal­

de das Ergebnis auch durch weniger Un-

erlägen und ein ebenso großes Minus bei

wetterschäden als im Vorjahr. Insgesamt

den Verträgen mit laufender Prämie.

EU genehmigt

+++

Entgeltliche Einschaltung

HELVETIA PRIVATE SELECT Exklusive Steuerersparnis und Top-Fondsauswahl für Privatkunden.

In Zeiten niedriger Zinsen und steigender Vermögens-

– Entnahmen

zuwachssteuern hält man gerne Ausschau nach gewinn-

Steuerfreie Teilentnahmen von bis zu 25 Prozent der

bringenderen Alternativen. Helvetia Private Select

zu Beginn des Vertrages einbezahlten Prämie sind

investiert Ihr ­ ­ Kapital als Einmalerlag einfach und

nach dem ersten Versicherungsjahr möglich, nach

­unkompliziert in die von Ihnen gewählten Fonds und

dem fünften Jahr kostenlos.

bietet Ihnen ­dabei die Möglichkeit, die ­Renditenchancen der internationalen Kapitalmärkte voll auszuschöpfen.

– Flexibilität  in der Veranlagung Es können bis zu zehn Fonds (mind. 10 % Anteil je

– Erträge zu 100 Prozent steuerfrei

­Anlage) bespart werden. Sie können umschichten,

 Seit 1. Jänner 2016 werden im Privatvermögen

sooft Sie wollen, bis zu 12 x jährlich sogar kostenlos.

sämtliche Kursgewinne mit 27,5 Prozent besteuert.

Ihre persönliche Ansprechpartnerin: Alexandra Caesar, MBA Leiterin Bankenvertrieb T +43 (0)50 222 1470 alexandra.caesar@helvetia.at

Diese WertpapierKESt entfällt innerhalb Ihres

Profitieren Sie mit Helvetia Private Select von steuer-

­Versicherungsvertrags.

freien Erträgen, hoher Flexibilität und einer großen

– Zuzahlungen Zuzahlungen während der gesamten Laufzeit, bis 5 Jahre vor Ablauf, bis zu 100 % möglich – ohne ­Verlängerung der steuerlichen Behaltefrist.

Auswahl an Veranlagungsmöglichkeiten. www.helvetia.at


#FONDS

KOLUMNE

KARIN KISLING CEO Savity

UNSERE WIRTSCHAFT BRAUCHT MEHR PLEITEN Beinahe jede sechste Firma in den führenden Industriestaaten ist nach Analysen der Bank for International Settlements (BIS) so hoch verschuldet, dass sie eigentlich nicht mehr

C-QUADRAT UND VIG MACHEN IN POLEN GEMEINSAME SACHE Die C-Quadrat Investment AG (C-Quad-

anteil von acht Prozent die viertgrößte

rat) und die polnischen Versicherungsge-

Versicherungsgruppe. Davon will C-Qua-

sellschaften der Vienna Insurance Group

drat profitieren und nicht nur bereits be-

ken halten diese „Zombiefirmen“

AG (VIG) haben mit der VIG C-Quadrat ei-

stehende Fonds anbieten, sondern auch

am Leben. Das Problem: Nur ein

nen gemeinsamen Assetmanager mit Sitz

ihre Expertise im Bereich Pension-As-

Prozent der Firmen mit spekula-

in Warschau gegründet. Das Joint Venture

set-Management einbringen, sagt And-

wird vorbehaltlich der aufsichtsrecht­

reas Wimmer, Vorstandsmitglied der C-

lichen Zustimmung ab dem ersten Quar-

Quadrat Investment AG. Die VIG will in

Trend, hätten wir im selben Zeit-

tal 2021 Wertpapierdienstleistungen und

der neugeschaffenen Vermögensverwal-

raum nicht einen rasanten Verfall

Investmentfonds anbieten. Die VIG ist

tungsgesellschaft vor allem Spar- und

der Produktivität beobachtet. Denn

seit 1998 in Polen und mit einem Markt-

Investmentprodukte anbieten.

überlebensfähig ist. Die globale Nullzinspolitik und die rollenden Kreditprogramme der Zentralban-

tivem Rating geht derzeit pleite. Vor der Finanzkrise waren es zehn Prozent. Eigentlich ein erfreulicher

Firmen ohne Wachstumspotenzial belasten die Gesamtwirtschaft. So fällt das Wirtschaftswachstum, und so müssen die Notenbanken weiter die Zinsen senken. Um diesen Teufelskreislauf zu durchbrechen, braucht es eine Marktbereinigung, die eine Neuordnung von Margen und Marktanteilen ermöglicht. Nach

DEKA BANK ÜBERNIMMT SPÄNGLER IQAM INVEST

der Corona-Krise müssen wir daher rasch zu einer effizienten Kapital­

In Österreich kommt es in der Fonds­

Geschäftsführung bleibt mit Markus Plo-

allokation zurückkehren, die auf

industrie zu einer weiteren Marktberei-

ner, Thomas Steinberger und Werner

Unternehmen setzt, die Gewinne

nigung: Die deutsche Deka Bank über-

Eder vorerst an Bord, Werner wird mit

nimmt die Spängler Iqam Invest, die in

Auslaufen seines Vertrags im Septem-

Österreich mit einem Fondsvolumen von

ber 2021 ausscheiden, mit Jänner 2021

vernichtet werden. Nur so kann die

5,77 Milliarden Euro (August 2020) und

kommt ein vierter Manager von der Deka

Produktivität wieder steigen und

einem Marktanteil von 3,16 Prozent auf

Bank dazu. „Ziel der Deka ist es, über die

unsere Wirtschaft langfristig kom-

Platz zehn der Fondsgesellschaften plat-

nächsten Jahre einen bedeutenden euro­

ziert ist. Der Name Spängler wird im ers-

päischen quantitativen Assetmanager zu

ten Halbjahr 2021 verschwinden, die Ge-

formen“, sagt Ploner zum Börsianer. Spe-

sellschaft wird zukünftig unter Iqam In-

zialfonds werden weiterhin in Österreich

vest firmieren. Auch die österreichische

gemanagt.

machen und wachsen können. Der Preis dafür ist, dass Unternehmen und Arbeitsplätze in alten Indus­trien

petitiv bleiben. Diese schöpferische Zerstörung braucht der Kapitalismus für seine Selbsterneuerung.

k.kisling@derboersianer.com

72


BRANCHE FONDS

TICKER

ABSCHIED IN DEN UNRUHESTAND

Overheating-Index: Spängler Iqam Invest reduziert bei EM-Fonds Risiko

+++ Union Investment kauft Medicius-Portfolio mit sechs Büroimmobilien in Berlin und Düsseldorf

Franz Gschiegl verabschiedet sich nach

aus eine Zukunft als Konsulent oder in der

13 Jahren als Geschäftsführer der Erste

Kreditbranche vorstellen. Auch wenn of-

Immobilien KAG und nach insgesamt 42

fene Immobilienfonds durchaus ihren

Jahren in der „Sparkassen-Familie“, da-

Reiz gehabt haben, gehört „meine Seele

runter von 1986 bis 2016 Geschäftsführer

dem Börsengeschäft, im Herzen bin ich

der Sparinvest KAG, offiziell in den Ru-

ein Börsianer“. Früher habe er alles aus-

hestand. Er hat den Aufbau des Fonds-

probiert und viel spekuliert, seit sieben

+++

geschäfts in Österreich mitgestaltet. Für

bis zehn Jahren macht er nun das Gegen-

ihn ist es aber eher ein Unruhestand, wie

teil und investiert antizyklisch mit viel

Kepler Fonds mit

er dem Börsianer sagt. Er kann sich durch-

Geduld.

+++ Robeco schließt fossile Rohstoffe aus allen Fonds aus

690 Millionen Neuabsatz im ersten Halbjahr

+++

UNION INVESTMENT STELLT FONDSMANAGER FREI

Umweltfonds Erste Green Invest Mix setzt auf Aktien und Green Bonds

Union Investment hat einen Fondsma-

vestment Insidergeschäfte zu betreiben.

nager freigestellt, der über Monate auf

Auf Basis der aktuellen Erkenntnisse sind

+++

privaten Depots Insiderhandel betrie-

weder Kunden noch die Sondervermögen

Pictet Asset Management

ben haben und sich so bereichert haben

von Union Investment geschädigt wor-

eröffnet erstes US-Büro

soll. „Wenn sich die Vorwürfe bestätigen

den“, sagt Sprecher Sinan York Te­melli.

sollten, wäre der Mitarbeiter mit erhebli-

Union Investment war vor fünf Jahren die

in New York

cher krimineller Energie vorgegangen. Er

Fondsgesellschaft der Volksbank Wien

hätte dabei dienstlich erworbene Kennt-

AG und ist seither Exklusivpartner der

nisse missbraucht, um auf privaten De-

österreichischen Bank. Derzeit unter-

pots jenseits der Systeme von Union In-

sucht die Staatsanwaltschaft den Fall.

GLOBAL SUSTAIN

Die Widerstandsfähigkeit hochqualitativer Unternehmen

Das “S” in ESG erhält in der globalen Gesundheitskrise eine neue Bedeutung… Vladimir Demine, Leiter ESG Research im internationalen Aktien Team, erklärt, warum die aktuelle Krise eine reale Bewährungsprobe des ESG-Engagements von Unternehmen darstellt. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen – swissgpf@morganstanley.com.

Der Wert der Anlagen und der mit ihnen erzielte Ertrag können sowohl steigen als auch fallen. Es ist daher möglich, dass Sie das ursprünglich investierte Kapital nicht in voller Höhe zurückerhalten. FÜR PROFESSIONELLE KUNDEN Dieses Marketingdokument wurde von Morgan Stanley Investment Management Limited („MSIM“) herausgegeben. MSIM wurde in Großbritannien von der Financial Conduct Authority zugelassen und unterliegt deren Aufsicht. Eingetragener Geschäftssitz: 25 Cabot Square, Canary Wharf, London, E14 4QA. Registriert in England und Wales unter Nr. 1981121. © 2020 Morgan Stanley. All rights reserved. 3247700 Cad. 30/09/2021 9907255


#AKTIEN

KOLUMNE

BETTINA SCHRAGL Head of Investor Relations Immofinanz AG

EIN NOVUM UND KEINES Die Platzierung von Aktien und die Begebung einer Pflichtwandelan­ leihe haben der Immofinanz AG

UMWÄLZUNGEN BEI DER OMV

einen Bruttoerlös von 356 Millionen

Die OMV AG richtet derzeit ihr Geschäfts-

OMV AG um mehr als 570 Millionen Euro,

Euro gebracht. Dabei handelte es

modell aus und ist am Kapitalmarkt sehr

gleichzeitig steigt die OMV AG damit aus

sich bei der Pflichtwandelanleihe,

aktiv. Im September 2020 passte der Kon-

dem regulierten Gasgeschäft aus. Eben-

die jedenfalls in Aktien gewandelt

zern seine langfristige Ölpreisprognose an

falls zapfte das Unternehmen nach April

und musste deshalb 600 Millionen Euro

und Juni 2020 den Kapitalmarkt zum drit-

abschreiben. Statt 75 US-Dollar pro Fass

ten Mal im Jahr 2020 an und holte sich An-

behandelt. Kein Novum hingegen

Öl stehen jetzt 60 US-Dollar in den Bü-

fang September über zwei Hybridanleihen

ist, dass die Emissionen via Accele-

chern. Ebenfalls Ende September wurden

1,25 Milliarden Euro. Das Orderbuch war

rated Bookbuilding (ABB) und unter

die 51 Prozent der Gas-Pipeline-Tochter

wie bei den letzten beiden Transaktionen

Gas Connect Austria an den Stromkonzern

erneut mehrfach überzeichnet. Das plat-

Verbund AG verkauft. Der Kaufpreis be-

zierte Volumen der OMV AG steigt heuer

andere Unternehmen durchgezogen,

lief sich auf ungefähr 436 Millionen Euro.

somit auf 4,50 Milliarden Euro. Der Bore-

und sie sind auf europäischen Ka-

Mit diesem Deal sinken die Schulden der

alis-Kauf ist damit ausfinanziert.

werden muss, um ein Novum in Österreich. Von Ratingagenturen wird diese Anleihe wie Eigenkapital

Ausschluss des Bezugsrechts getätigt wurden. Derartige ABBs und Bezugsrechtsausschlüsse haben bereits

pitalmärkten üblich: In Frankreich sind seit 2009 Kapitalerhöhungen unter Ausschluss des Bezugsrechts für Platzierungen um bis zu 20 Prozent des Grundkapitals pro Jahr zulässig. Im Vereinigten Königreich

DONHAUSER BEWEIST UNTERNEHMERTUM

hat angesichts der Corona-Krise der unabhängige Regulator Finan­

Der Österreicher Josef Donhauser notiert

war bislang noch kein konkretes Thema.

mit seinem Joint Venture DoNA nach

Wir schließen es aber nicht aus und hal-

Bezugsrechtsausschluss um bis zu 20

zwei Jahren Vorbereitung seit Ende Au-

ten auch das für eine interessante Idee.

Prozent des Kapitals zu unterstüt-

gust 2020 im iranischen Leitindex TSET-

Durch die starke Expansion des Unter-

zen. Denn in einem von wirtschaft-

MC. Es gab insgesamt 92 Prozent Indi-

nehmens sind wir jedoch noch nicht dazu

lichen Unsicherheiten geprägten

vidualzeichnungen, acht Prozent holten

gekommen.“

cial Reporting Council Investoren empfohlen, Kapitalerhöhungen mit

Markt müssen Kapitalmaßnahmen rasch und flexibel umgesetzt wer-

sich institutionelle Anleger. Damit sind

Donhauser hat das Joint Venture mit

insgesamt 60 Millionen Aktien des Un-

dem

Bezugsrecht praktisch nicht möglich

ternehmens im Umlauf. Das entspricht

hammad S. Khalafi gegründet. Dieser gilt

ist. Hinzu kommt, dass vom Bezugs-

20 Prozent des Grundkapitals. Für das

als einer der größten Bauunternehmer im

recht ausgeschlossene Privatak­

Joint Venture war der Börsengang profi-

Iran. Mit DoNA bewirtschaftet Donhauser

tabel, es wurden Einnahmen in der Höhe

Züge der Privatbahn Fadak sowie der Ös-

von 1,5 Millionen Euro verzeichnet. Auf

terreichischen Bundesbahnen. Der Un-

Wien angesprochen, meinte Donhauser

ternehmer hat heuer auch die Gastrono-

zum Börsianer: „Ein Börsengang in Wien

miekette Vapiano übernommen.

den, was bei einer Platzierung mit

tionäre die Möglichkeit haben, eine Verwässerung durch Zukäufe über die Börse auszugleichen.

b.schragl@derboersianer.com

74

iranischen

Geschäftsmann

Mo-


BRANCHE AKTIEN

TICKER

KARRIERE

Asfinag holt sich über zwei Anleihen insgesamt Susanne Höllinger

Boris Benjamin

Manfred Pernsteiner

derzeitige Aufsichtsrätin der ÖBAG, wird nach der nächsten Hauptversammlung der Flughafen Wien AG die Position als Aufsichtsratsvorsitzende übernehmen.

zieht nach der nächsten Hauptversammlung der Flughafen Wien AG in den Aufsichtsrat ein. Er ist ebenfalls im Vorstand des britischen Atomenergiekonzerns Urenco.

wird zukünftig dem Aufsichtsrat der Flughafen Wien AG angehören. Es ist gleichzeitig der Büroleiter von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

1,25 Milliarden Euro

+++ Kryptowährungen an Wiener Börse handelbar

+++ Österreichische Post AG hält nun 80 Prozent an türkischer Aras Kargo

+++ Siebenstellig: Gschwandtner Margarete Kriz-Zwittkovits

Mark Garret

Herbert Ortner

übernahm den Vorsitz von Frau in der Wirtschaft, das Frauennetzwerk der Wirtschaftskammer. Ihr Fokus wird auf Digitalisierung und Homeoffice liegen.

ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der OMV AG. Der Australier Mark Garret gilt als Fachexperte und war selbst Vorstandsvorsitzender von Borealis.

ist seit Juli neu im Aufsichtsrat der Semperit AG Holding. Er kennt das Unternehmen noch von früher, er war bis 2001 Geschäftsbereichsleiter der Sparte Industrieschläuche.

und Kalteis investieren in Woom-Kinderfahrräder

In turbulenten Zeiten steht Verlässlichkeit besonders hoch im Kurs. post.at/ir

Die Österreichische Post ist im ständigen Auf und Ab des Kapitalmarktes ein zuverlässiger, attraktiver Dividendentitel. Auf Basis des soliden Kerngeschäftes und eines starken Cashflows soll nachhaltig eine Dividende von mindestens 75% des Nettoergebnisses ausgeschüttet werden. Nähere Informationen unter post.at/ir Wenn’s wirklich wichtig ist, dann lieber mit der Post.


#IMMOBILIEN

PEMA-GESCHÄFTSFÜHRER KLAGT RONNY PECIK UND RENE BENKO Um 108 Millionen Euro geht es Pema-Geschäftsführer Markus

nehmers Abramovich gegeben habe. 2017 gab es laut Markus

Schafferer bei seiner Zivilklage gegen die Unternehmer Rene

Schafferer zudem eine Vertraulichkeitsvereinbarung mit Pecik

Benko und Ronny Pecik. Konkret handelt es sich um 7,6 Mil-

persönlich bezüglich des Kaufs, die der Investor jedoch abstrei-

lionen Aktien der S Immo AG, die 2017 über den Russen Ro-

tet. Vor Gericht fordert Schafferer jetzt eine „Naturalrestitu­

man Abramovich auf den Markt gekommen sind. Schlussend-

tion“ der 7,6 Millionen S-Immo-Aktien. Die Signa Holding ist

lich ging dieses S-Immo-Paket an Ronny Pecik, obwohl es laut

insofern betroffen, weil Rene Benko und Ronny Pecik gemein-

Schafferer bereits 2016 eine exklusive Vereinbarung zum Er-

sam die S-Immo-Anteile zukauften. Die Verhandlung hat am

werb mit der Anadoria Investments Ltd. des russischen Unter-

4. September 2020 am Wiener Handelsgericht begonnen.

VIEL LIEBE FÜR WIENS ZINSHÄUSER

BUWOG WEGEN ­MARKTMISSBRAUCHS VERURTEILT

Der Markt für Wiener Zins-

EHL Investment Consulting

Die Buwog Group muss wegen

den Daniel Riedl persönlich in

häuser scheint bereits ein

GmbH unter anderem die Er-

Marktmissbrauchs

262.500

die Pflicht. Das Fehlverhalten

Corona-Heilmittel

gefun-

wartung einer noch über Jah-

Euro Strafe zahlen. Das Bun-

bei der Veröffentlichung fal-

den zu haben. Denn der EHL-

re hinweg anhaltenden Nied-

desverwaltungsgericht hat die

le laut Behörde in seine per-

Zinshausmarktbericht

rigzinspolitik

Europä­

Beschwerde abgelehnt. Damit

sönliche Verantwortung. Die

zeigt, dass dieses Marktseg-

ischen Zentralbank. Auf der

ist die in Wien bisher höchste

Verfahrenskosten von 52.500

ment seit dem Ausbruch der

Käuferseite dominieren ös-

Verwaltungsstrafe gegen solch

Euro hat die Buwog Group zu-

Pandemie

Attraktivität

terreichische Privatinvesto-

ein Vergehen amtlich. Der

sätzlich zur FMA-Strafe zu

gewonnen hat. In allen Wie-

ren. Franz Pöltl, Geschäfts-

Grund dafür ist eine verspä-

tragen. Eine Revision ist nicht

ner Bezirken wurden im Jah-

führender Gesellschafter der

tete Ad-hoc-Meldung im Zu-

mehr zulässig.

resvergleich Wertsteigerun-

EHL Investment Consulting,

sammenhang mit einer Bar-

gen registriert, die bei durch-

rechnet damit, dass 2020

kapitalerhöhung in der Höhe

schnittlich 10,5 Prozent lie-

das

Transaktionsvolumen

von 305,6 Millionen Euro im

gen. Als Grund für die Attrak-

von 1,75 Milliarden Euro aus

Mai 2017. Das Gericht nimmt

tivität

dem

in dem Urteilsspruch den da-

des

an

2020

Zinshausmark-

tes sehen die Experten der

Jahr

der

2019

neuerlich

maligen Vorstandsvorsitzen-

übertroffen werden kann.

76


BRANCHE IMMOBILIEN

CORONA-KRISE KURBELT PREISE VON WOHNIMMOBILIEN AN

TICKER

Immofinanz AG platziert erfolgreich 500Millionen-Euro-Anleihe

+++ Strabag Rail erhält 106-Millionen-Euro-Auftrag für tschechischen Bahnbau

+++ Im zweiten Quartal 2020 sind die Preise

stellt werden, sowohl günstige als auch

für Wohnimmobilien in Österreich nach

teure Wohnungen wurden im zweiten

oben geschossen. Das zeigt die aktuel-

Quartal 2020 unverändert nachgefragt.

le Immobilienmarktanalyse der Oester­

Für die Beschleunigung des Preisan-

reichischen Nationalbank (OeNB). Vor

stiegs in Österreich ohne Wien macht die

allem die Preise in Österreich ohne Wien

OeNB vor allem die Preissteigerung bei

Porr baut um

sind in den vergangenen Monaten im

Einfamilienhäusern mit einer Verdreifa-

Vergleich zum Vorjahr merklich, nämlich

chung auf 10,6 Prozent im zweiten Quar-

75 Millionen Euro

um 6,8 Prozent, angestiegen. In Wien

tal (nach 3,3 Prozent im ersten Quartal)

liegt der Preisanstieg bei 4,1 Prozent im

verantwortlich. Auch in Wien stiegen im

Vorjahresvergleich.

zweiten Quartal die Preise für Einfamili-

Unterschiede nach Preissegment bei Wohnimmobilien konnten nicht festge-

CA Immo verkauft Zagrebtower an S Immo AG

+++

Franklinturm in Zürich

enhäuser um 11,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Immobilien für Europas Metropolen

F.A.Z. Tower Für die renommierte Frankfurter Allgemeine Zeitung entwickelt die UBM Development deren neues Headquarter. Im Frankfurter Stadtentwicklungsgebiet Europaviertel werden bis 2022 für die rund tausend F.A.Z.-Mitarbeiter 18 Stockwerke mit 29.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche hochgezogen.

UBM Development Die UBM Development entwickelt Immobilien für Europas Metropolen. Der strategische Fokus liegt auf Green Building und Smart Office in den Assetklassen Wohnen sowie Büro in Großstädten wie Wien, München, Frankfurt oder Berlin. Derzeit werden 3.500 Wohnungen und mehr als 100.000 Quadratmeter Bürofläche entwickelt. Mit über 145 Jahren Erfahrung bietet die UBM von der Planung bis zur Vermarktung alle DevelopmentLeistungen aus einer Hand. Die Aktien der UBM sind im Prime Market der Wiener Börse gelistet.

www.ubm-development.com


#BERATER

KOLUMNE

DELOITTE: ÖSTERREICH ALS ATTRAKTIVER STEUERSTANDORT PETER BARTOS Partner und ­Geschäftsführer BDO Austria

NACHHALTIGE ­STANDORTPOLITIK GEFRAGT

Österreichs Führungskräfte sehen die

monitors: Auch in dieser Studie wurde von

derzeitige Steuerlandschaft als heraus-

den Unternehmen die Senkung der Lohn-

fordernd und unattraktiv an und fordern

nebenkosten als dringendste Forderung

Erleichterungen sowie Attraktivierungen.

zur Entlastung in der aktuellen Krisensitu-

Laut der aktuellen Deloitte Austrian Tax

ation identifiziert. 43 Prozent der Befrag-

Survey geben 77 Prozent der 232 befrag-

ten sehen außerdem die Vereinfachung

ten Manager an, dass sie mit großen steu-

des Einkommensteuergesetzes als dring-

erlichen Hürden konfrontiert sind. Auch

liche Maßnahme für die Wettbewerbsfä-

die Abwicklung von Covid-19-Hilfspake-

higkeit des Wirtschaftsstandorts. Es gab

den Kopf gestellt. Manches, was

ten wie Förderungen und Stundungen hat

aber auch Überraschungen bei den Er-

vor kurzem undenkbar schien, ist

rund 53 Prozent der Befragten auf Trab ge-

gebnissen: Mittlerweile wünschen sich 55

eingetreten. Viele Staaten haben

halten. Des Weiteren spielen Comp­liance-

Prozent der Unternehmensvertreter eine

mit erheblichen Unterstützungen

Themen in der derzeitigen Ausnahme­

umfassende Ökologisierung des Steuer-

situation nach wie vor eine große Rol-

systems. Eine Ökosteuerreform sehen die

le. Die Vorstellungen, wie Entlastungen

Unternehmen nicht mehr ausschließlich

größeren Anstieg der Arbeitslosigkeit

aussehen können, sind laut Studie eben-

als Bedrohung, sondern als Chance. „Si-

zu verhindern. Da die Corona-Krise

falls sehr eindeutig. Drei Viertel der Füh-

cherheit und Stabilität sind jetzt das A und

noch nicht ausgestanden ist, werden

rungskräfte wünschen sich eine Reduk-

O für die Wirtschaftstreibenden. Umso

tion der Lohnnebenkosten. Das bestätigt

mehr braucht es nun entsprechende kla-

die jüngsten Ergebnisse des kürzlich ver-

re Maßnahmen“, so Herbert Kovar, Part-

öffentlichten

ner bei Deloitte Österreich.

Das Coronavirus hat die Welt auf

für die betroffenen Unternehmen dazu beigetragen, die ökonomischen Auswirkungen abzufedern und einen

noch weitere Mittel für die CoronaKurzarbeit und die Verlängerung des Fixkostenzuschusses erforderlich sein. Erfreulicherweise wurden in

Deloitte-Unternehmens-

Österreich mit der Senkung des Einkommensteuersatzes und der Umsatzsteuer sowie der Einführung der Investitionsprämie wichtige Impulse gesetzt. Über diesen Anstren-

„KRISEN-SOFTWARE“ WIRD WIEDER ABGESCHAFFT

gungen steht aber die Frage, wo wir zukünftig hinsteuern wollen. Zurück

Räumlich getrenntes Arbeiten, neue Kom-

wareportfolio erweitert haben, um Re­mote

in die Welt von gestern, die unseren

munikationswege und Organisationsfor-

Work zu erleichtern. Die Zufriedenheit mit

Planeten an den Rand des ökolo-

men: Die letzten Monate haben gezeigt, wie

den verwendeten Programmen ist für die

wichtig digitale Tools in Zeiten der neuen

Produktivität und reibungslose Arbeitsab-

ökologische Techniken und Regiona-

Normalität sind. In einer Studie, durchge-

läufe essenziell. Für fast alle Manager im

lisierung eine nachhaltige Ausrich-

führt von Meister Task, nehmen 69 Prozent

IT-Bereich scheint die Auswahl der jewei-

tung unseres Lebens bringt? Klar

der Beschäftigten rückblickend das eige-

ligen Software die richtige Entscheidung

ist, dass Österreich aufgrund seiner

ne Unternehmen als gut aufgestellt wahr,

gewesen zu sein, denn hierbei gibt es eine

wenn es um die Software und die digitale

97-prozentige Zustimmung. Unter den

Ausrüstung geht. Dennoch implementier-

implementierten Programmen sind Video-

abkoppeln kann. Umso wichtiger

ten seit Beginn der Corona-Krise mehr als

konferenz-Tools mit 56 Prozent führend.

wird es sein, dass der Europäischen

die Hälfte der Unternehmen neue digita-

Trotz alledem planen 37 Prozent der Befrag-

Union positive Energie eingehaucht

le Tools. Insbesondere in größeren Teams

ten, zumindest einige Tools wieder abzu-

hat sich ein erhöhter Bedarf an weiterer di-

schaffen. Bemerkenswert ist dabei, dass 46

gitaler Unterstützung gezeigt. In Abteilun-

Prozent dieser Befragten, die planen, Tools

gen mit mehr als elf Mitarbeitern gaben 74

abzuschaffen, nach der Krise wieder auf Vi-

Prozent der Befragten an, dass sie ihr Soft-

deokonferenzsysteme verzichten möchten.

gischen Zusammenbruchs führen könnte, oder in eine Welt, die durch

Größe weiterhin nur ein kleines Rädchen sein wird und sich von den internationalen Entwicklungen nicht

wird und Österreich einen klaren Fokus auf eine nachhaltige Standortpolitik legt.

p.bartos@derboersianer.com

78


BRANCHE BERATER

TICKER

KPMG erweitert Geschäftsführung um fünf

CEOS MIT KURSWECHSEL IM FÜHRUNGSSTIL

neue Partner

+++

Die Führungstätigkeiten haben sich durch

Tools eingesetzt werden. Außerdem soll

die herrschende Pandemie grundlegend

das Arbeiten von zu Hause aus auch nach

verändert. Das geben 87 Prozent der be-

der Krise weitergeführt werden. Das be-

fragten Führungskräfte gegenüber PWC

stätigen knapp ein Viertel der Befragten.

Österreich im Zuge der Umfrage „Digita-

Auch Videocalls gehören im „New Nor-

+++

le Führung post Covid-19“ an. 93 Prozent

mal“ dazu. Über 80 Prozent der Manager

sind sich sicher, dass eine digitale Füh-

sehen darin das Poten­zial, Meetings und

BDO tritt dem Netzwerk

rung in Zukunft bedacht werden muss.

Geschäftsreisen in Zukunft zu reduzieren.

Die nun erprobte Umstellung auf Homeof-

Die Umfrage zeigt auch, dass die Hälfte der

+++

fice birgt viele neue Chancen für Kosten­

befragten Führungskräfte ihre eigenen di-

Drittes Quartal laut EY

einsparung und Effizienzsteigerung, die

gitalen Skills ausbauen möchte. Weitere

mit 95 Milliarden US-Dollar

Führungskräfte künftig nutzen möchten.

53 Prozent erkannten die Notwendigkeit,

70 Prozent der befragten CEOs meinen,

auch Mitarbeiter hinsichtlich neuer tech-

auf IPO-Rekordniveau

dass fortan flexiblere Arbeitszeitmodelle

nischer Lösungen zu schulen, um so digi-

angeboten und mehr digitale Coworking-

tale Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Deloitte: Bis 2030 hat jeder dritte verkaufte Neuwagen einen Elektroantrieb

Austrian Digital Alliance bei

+++ Corona-Pandemie verstärkt laut Capgemini Kriminalität im Zahlungsverkehr

GEHÄLTER STEIGEN AUCH 2021

+++ Globale M&A-Aktivitäten im

Gehälter in den EU-Ländern werden 2021

ket. Außer bei den Spezialisten und Fach-

ersten Halbjahr eingebrochen,

zwischen 1,2 und 5,0 Prozent steigen, in

kräften wird die kurzfristige variable Ver-

sagt BCG

Österreich im Schnitt um 2,2 Prozent. Real

gütung von 2020 auf 2021 gekürzt. „Beim

wird die Erhöhung allerdings durch die stei-

Vorstand und bei der Geschäftsführung

gende Inflation niedriger ausfallen. Das be-

sinkt der Anteil beispielsweise von 25,9

richtet Kienbaum Consultants Internatio-

auf 23,4 Prozent“, stellt Alfred Berger von

nal in ihrer neuesten Gehaltsentwicklungs-

Kienbaum fest. Zudem werden 33 Prozent

prognose für 2021. Für die Studie wurden

der teilnehmenden Unternehmen 2021 für

1.700 Teilnehmer in 47 Ländern befragt. Die

das Jahr 2020 nur einen Teil der variablen

aktuelle Situation wird zudem Veränderun-

Vergütung ausschütten oder diese kom-

Vorstandsmitglieder in Österreichs

gen in der Arbeitswelt mit sich bringen. 22

plett streichen. Der Anteil der langfristigen

börsennotierten Unternehmen hat

Prozent der Teilnehmer werden im Bene-

Vergütung von 2020 auf 2021 wird in al-

im Vergleich zum Jahresende 2019

fits-Portfolio Änderungen vornehmen, 13

len Hierarchie­ebenen steigen, bei Vorstand

stagniert und ist bei 14 geblieben.

Prozent der Unternehmen im Gehaltspa-

und Geschäftsführung mit plus 1,5 Prozent.

ANZAHL WEIBLICHER VORSTÄNDE STAGNIERT STUDIE. Die Anzahl weiblicher

Dies ergab das EY Mixed Leadership Barometer im August. Im Vergleich zum Jahresbeginn gab es sogar einen leichten prozentuellen Rückgang von 7,7 auf 7,3 Pro-

KARRIERE

zent – bei gleichbleibender Anzahl weiblicher Vorstandsmitglieder wurden neun zusätzliche männliche Vorstandsmitglieder in die Chef-

Hedwig Doloszeski

Oliver Suchocki

Michaela Plank

ist seit 1. September 2020 neue Geschäftsführerin des Fachverbands der Mineralöl­ industrie. Die 49-jährige Managerin gilt als Expertin in Energiethemen.

ist seit 1. September 2020 neuer Partner bei EY Österreich und dort im Bereich People Advisory Services tätig. Er ist ebenfalls zuständiger Partner für HRManagement-Consulting.

übernimmt mit September 2020 die Geschäftsleitung der Mercer Austria GmbH. Plank ist bereits seit mehr als 19 Jahren für Mercer tätig und gilt als Fachexpertin für betriebliche Altersvorsorge.

79

etagen aufgenommen. Erfreulich ist jedoch, dass der Frauenanteil in Aufsichtsräten weiter ansteigt. Seit Einführung der Quotenregelung Anfang 2019 wurden 44 Frauen neu in Kontrollgremien aufgenommen. In den Aufsichtsgremien sind damit 145 Frauen, 27,2 Prozent.


#RECHT

DIGITALE HAUPTVERSAMMLUNGEN BEREITEN HOHE RECHTSKOSTEN

KOLUMNE

ALBERT ­BIRKNER Managing Partner Cerha Hempel

Covid-19-Pandemie

virtuellen Hauptversammlungen wür-

mussten einige Konzerne ihre geplan-

den sehr hohe Kosten verursachen, klei-

ten Hauptversammlungen verschieben.

ne Unternehmen deshalb bewusst auf die

Die österreichische Regierung brach-

neue Möglichkeit verzichten.

Aufgrund

INVESTITIONSKONTROLL­ GESETZ: EINE GEFAHR Das Investitionskontrollgesetz

der

te als Lösung die Gesellschaftsrechtliche ­Covid-19-Verordnung

ning-Verordnung um, die mit

auf Schiene. Damit war es heimischen

hatten

11. 10. 2020 in allen Mitgliedsstaaten

Unternehmen möglich, ihre alljährli-

ten und Raummieten, doch haben die

vollumfänglich anwendbar ist. Der

che Hauptversammlung in den digitalen

Rechtsberatungskosten und Kosten für

Raum zu verlegen. Und das wird auch ge-

die

nutzt. Gesetzlich vorgesehen sind hier-

kompensiert“, sagt IR-Sprecherin Dia-

war in der M&A-Praxis selten ein

bei vier vom Unternehmen unabhängi-

na Neumüller-Klein. Und: „Vier Vertre-

Transaktionshindernis. Das InvKG

ge Stimmrechtsvertreter, darunter zwei

ter sind viel zu viel für ein Unternehmen

greift hingegen um einiges stärker

Rechtsanwälte oder Notare.

mit so geringem Streubesitz wie unse-

bisher auf Investitionen aus Drittstaaten in bestimmte Industriebereiche anwendbare §25a AußWG

in M&A-Transaktionen ein: Künftig

(Covid-19-GesV)

Bei der Strabag SE beliefen sich die

(InvKG) setzt die EU-FDI-Scree-

Kosten auf mehr als 140.000 Euro. „Wir zwar

geringere

Stimmrechtsvertreter

Cateringkos-

dies

über-

Stimmrechtsvertreter Michael Knap

rem. Früher hatten wir einen vom Unter-

erklärt, dass diese Form auch problema-

nehmen angebotenen Vertreter, nun sind

von Stimmrechtsanteilen, von

tisch sein kann, da der Ausfall einer Per-

es gezwungenermaßen vier, also vier Mal

beherrschendem Einfluss oder von

son die Hauptversammlung blockiert.

die Kosten“, sagt Klein. Der weitaus grö-

wesentlichen Vermögensbestand-

„Ich bin kein Fan der digitalen Haupt-

ßere Block waren die Rechtsberatungs-

versammlungen. Es fehlt sehr stark die

kosten, weil sich anfangs viele Praxisfra-

Spontaneität bei Anträgen und Wortmel-

gen zur erstmaligen virtuellen HV erge-

dungen“, sagt Knap zum Börsianer. Die

ben hatten.

unterliegt nicht nur der direkte, sondern auch der indirekte Erwerb

teilen (Asset Deal) österreichischer Unternehmen der Genehmigung durch den Bundesminister für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, dem dadurch umfassende Einflussmöglichkeit zukommt. Ausgenommen sind lediglich Kleinstunternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten und einem Jahres-

BANK AUSTRIA UND 3 BANKEN STREITEN WEITER

umsatz / einer Jahresbilanzsumme von unter zwei Millionen Euro. Der

Im Streit zwischen der Unicredit Bank Aus-

zahl reduziert wurde. Viel hilft die Aufhe-

Staat mischt sich damit maßgeblich

tria AG (Bank Austria) und der 3-Banken-

bung nicht, zumindest vorerst: Der damals

in private Erwerbstransaktionen ein

Gruppe konnte die Bank Austria einen

nominierte Bank-Austria-Vorstand Jürgen

kleinen Sieg erringen. Das Oberlandesge-

Kullnigg wandert nicht automatisch in das

richt Linz hat den Hauptversammlungs-

Aufsichtsgremium.

und beschränkt die wirtschaftlichen Grundfreiheiten. Die Attraktivität des Businessstandorts Österreich wird dadurch verschlechtert. Der

beschluss der Oberbank AG auf Verkleine-

Den Bank-Austria-Antrag auf Sonder-

Versuch einer Rechtfertigung

rung des Aufsichtsratsgremiums aufgeho-

prüfung aller Kapitalerhöhungen der BKS

des InvKG mit dem Schutz der

ben. Die Bank Austria war im Vorjahr mit

Bank AG wurde indes vom Oberlandes­

ihrem Begehr abgeblitzt, einen Aufsichts-

gericht Graz abgelehnt. Es war bereits der

rat aus ihren Reihen in der Regionalbank

dritte Versuch. In diesem Fall bleibt nur

zu platzieren, da auf der Hauptversamm-

noch der Schritt zum Obersten Gerichts-

lung der Oberbank AG die Aufsichtsrats-

hof.

heimischen Wirtschaft muss als überkommen geglaubter staatlicher Protektionismus abgetan werden.

a.birkner@derboersianer.com

80


TRADING-PLATTFORMEN ALS ABZOCK-FALLE Unerfahrene Kleinanleger entdecken den Kapitalmarkt für sich, wollen investieren und fallen dann auf betrügerische OnlineTradingplattformen wie Option888, TradeInvest90, ZoomTrader,

manage your legal transactions anytime

SafeMarkets, CryptoPoint, XMarkets.com oder TradoVest herein. Dies sind keine Einzelfälle, mittlerweile gibt es tausende Geschädigte. Aus diesem Grund läuft in Wien derzeit ein Verfahren gegen den Israeli Gal Barak. Dieser gilt als mutmaßlicher Drahtzieher oder Hintermann von betrügerischen Online-Tradingplattformen. Der Verdacht lautet auf Finanzkriminalität, Geldwäsche und Investmentbetrug. Barak wird von Peter Lewisch und Stefan Huber von der österreichischen Kanzlei Cerha Hempel verteidigt. Es gilt die Unschuldsvermutung. Patrick Wilson von der Kanzlei Herfurtner ist mittlerweile ein Experte auf dem Gebiet: „In 95 Prozent der Fälle wird auf diesen Plattformen mit dem eingezahlten Geld gar nicht gehandelt. Da steht nur eine Computersimulation dahinter, es sind nur virtuelle Gewinne, die abgebildeten Kurse und Grafiken sind alle gefälscht.“ Derzeit werden auch vermehrt Fälle von Betrogenen durch die Tradingplattform 24Options bekannt. In Deutschland wird wegen schweren bandenmäßigen Betruges ermittelt. Auch Österreich ist mit der Wirtschafts- und Korruptionsstaatanwaltschaft mit an Bord.

together:

KARRIERE

your transaction manager Christoph Moser

Lukas Röper

wird ab 1. Jänner 2021 neuer Equity Partner bei Schönherr Rechtsanwälte und soll dort mit Ursula Rath das Kapitalmarktrechtsteam als führende Anlaufstelle positionieren.

ist bei PHH Rechtsanwälte eingestiegen. Der Experte (41) für Bankrecht und Banken-M&A kommt von PWC Legal und soll bei PHH Banking & Finance auf- und ausbauen.

Michael Mayr

Johannes Feilmair

ist seit 1. Oktober 2020 neuer Partner bei Cerha Hempel und verstärkt das Kartellrechtsteam. Er wechselt nach 14 Jahren bei Clearly Gottlieb in Brüssel und Köln den Arbeitgeber.

ist bei Eisenberger & Herzog vom Rank Associate zum Rechtsanwalt aufgestiegen. Seine Stärken liegen im Immobilienwirtschaftsrecht sowie Unternehmensrecht und M&A.

Your access to our digital legal transaction platform for simple process management. Get the bigger picture while collaborating in each step of the transaction process. A digital solution by Schoenherr that is straight to the point.

austria | belgium/eu | bulgaria | croatia | czech republic | hungary | moldova | montenegro | poland | romania | serbia | slovakia | slovenia | turkey

www.schoenherr.eu


BRANCHE FINTECH

BITPANDA-CEO: „MENSCHEN SOLLEN FINANZEN SELBST IN DIE HAND NEHMEN“ TICKER

Fintech-Start-up Blockpit wird bei Firmenübernahme von Binder Grösswang beraten

+++ Fintech-Start-up linx4 erhält Investment in Millionenhöhe

+++ Finanzierungsrunde: Kompany holt sich sechs Millionen Euro

+++

Die digitale Handelsplattform Bitpanda

Thiel und Speedinvest gewinnen wir nicht

hat sich mit einem Investment von 52 Mil-

nur Zeit, sondern können auch schneller

lionen US-Dollar Geld für die geplante Ex-

neue Märkte sowie neue Produkte in An-

pansion in Deutschland geholt, der Stand-

griff neben. Zusätzlich haben wir mit die-

N26-Gründer wollen

ort Wien soll ebenfalls profitieren. Das

sen Investoren Partner an unserer Seite, die

Betriebsrat verhindern

Ziel ist eine Multi-Asset-Plattform. Geld-

uns Türen zu anderen Unternehmen sowie

geber sind der deutsche Milliardär Peter

Banken öffnen können.

Thiel mit seinem Vehikel Valar Ventures sowie Speed­invest und ein weiterer Inves-

Was ist Ihre Vision für Bitpanda? – Wenn

tor. Derzeit ist auf Bitpanda der Handel mit

man sich die österreichische Bevölke-

Bitcoin, Gold und anderen digitalen Assets

rung anschaut, dann sind nur sechs Pro-

möglich. Nächstes Jahr sollen Aktien da-

zent am Kapitalmarkt aktiv. Unser Ziel ist

zukommen. Mitgründer und CEO Eric De-

es, die restlichen 94 Prozent zu erreichen,

muth hat dabei eine klare Vision für Bit-

und versuchen diese für den Kapitalmarkt

panda sowie für die Zukunft des Tradings.

zu begeistern. In diesem Zuge wollen wir aber keine Plattform sein, die Kunden ab-

WORÜBER SICH FINANZCHEFS DEN KOPF ZERBRECHEN STUDIE. In einer Studie des Kreditversicherers Acredia wurden lei-

Investoren geben Bitpanda 52 Millionen US-

zockt. Unser Ziel ist es, Menschen dazu zu

Dollar. Was sind Ihre Pläne mit dem Geld?

bewegen, dass sie in dieser Niedrigzinszeit

– Wir wollen als Unternehmen wachsen

ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen

und die führende Tradingplattform in Eu-

und am Markt aktiv werden. Hierbei wollen

ropa werden. Als Unternehmen sind wir

wir aber vor allem bildend agieren und den

seit vier Jahren profitabel, das heißt, wir

Menschen den Kapitalmarkt sowie die Pro-

machen Umsatz und erzielen auch einen

dukte erklären. Sie sollen sich ein Wissen

Gewinn. Durch das Investment von Peter

aneignen und dann investieren.

tende Finanz-Entscheidungsträger aus Westeuropa befragt. Schon vor Corona waren verspätete Zahlungen und Insolvenzen ihrer Kunden die größten Befürchtungen. Laut Vorständin Gudrun Meierschitz zeigt

KLARNA VERDOPPELT BEWERTUNG Der 2005 gegründete schwedische Zah-

US-Dollar und hat sich damit fast verdop-

lungs- und Shopping-Service Klarna er-

pelt. Klarna wird somit das am höchsten

Lieferkette auslösen können. Nach

hielt bei einer neuen Finanzierungsrun-

bewertete private Fintech in Europa. Das

dem Ausbruch der Covid-19-Pan-

de Investitionen in der Höhe von 650 Mil-

Unternehmen ist an einem Börsengang in

demie waren sogar zwei Drittel von

lionen US-Dollar. Mit der Finanzspritze

Amerika interessiert ist. Das Verständnis

sollen neue Märkte erschlossen und neue

für Technologieunternehmen sei dort aus-

dies, „welch große Schneeballeffekte Insolvenzen in der gesamten

Zahlungsverzögerungen betroffen.“ Die Angst vor Cyberangriffen reiht

Produkte entwickelt werden. Die Unter-

geprägter als in Europa, und in ein bis zwei

der Befragten war letztes Jahr von

nehmensbewertung steigt nach der Fi-

Jahren wäre Amerika wahrscheinlich ihr

Cyberangriffen betroffen.

nanzierungsrunde auf 10,65 Milliarden

größter Markt.

sich knapp dahinter. Fast ein Drittel

82


SEITENBLICKE RANKING

#RANKING

besten Anwälte der Finanzbranche

I

n der Anwaltsbranche kündigt sich durch Corona bei manchen Kanzleien ein Paradigmenwechsel an. Homeoffice, bei einigen auch Teleworking genannt, soll fix als Möglichkeit Einzug hal-

ten. „Wir bieten flexible Arbeitsorte an, sozusagen das Beste aus beiden Welten, Homeoffice und Büro“, sagt Claus Schneider, Partner bei Wolf Theiss. Auch bei Schönherr hatte man während der Corona-Krise viel Zeit, Neues auszuprobieren. „Wir haben positive Erfahrungen mit Teleworking gemacht und werden es künftig, etwa tageweise, verstärkt institutionalisieren, um mehr Flexibilität zu ermöglichen“, sagt Partnerin Ursula Rath. Freshfields-Partner Friedrich Jergitsch hat sich genau wie Claus Schneider einen Officeplatz zu Hause eingerichtet, beide kommen aber gerne ins Büro, besonders wenn am Telefon Deals verhandelt werden. Und der soziale Austausch mit Kollegen sei enorm wichtig. Langweilig war den Anwälten in den vergangenen Monaten nicht, das Transaktionsgeschäft blühte auf. So war etwa Schönherr beim Uniqa-Axa-Deal, Verbund-Gas-Connect-Deal und bei der AUA-Finanzierung mit an Bord und hat bei der Gründung der Covid-19-Finanzierungsagentur

83


SEITENBLICKE RANKING

1. PLATZ

2. PLATZ

3. PLATZ

Ernst Brandl

Friedrich Jergitsch

Markus Fellner

BRANDL & TALOS

FRESHFIELDS

FELLNER & WRATZFELD

des Bundes (Cofag) beraten. Die starke Emissionstätigkeit der Banken beschäftigte ebenfalls einige Kanzleien. Und so ist die Stimmung unter den Finanzanwälten eine positive, auch deshalb, weil Restrukturierungen im großen Stil im zweiten Halbjahr ausblieben. Die wichtigsten Player am Markt hat der Börsianer nun zum vierten Mal zum goldenen Ranking gebeten. Die besten 50 wurden mittels eines einstufigen Peergroup-Scorings ermittelt, die Nominierten bewerteten ihre Kollegen mit Punkten von eins bis zehn. Insgesamt waren 68 Teilnehmer aus den Bereichen Banking & Finance, Kapitalmarktrecht und Corporate M&A nominiert. Der Börsianer hatte auf das Ergebnis keinen Einfluss. Fast 15 Punkte Vorsprung, 15-mal die Höchstnote 10 und zum vierten Mal der Platz an der Sonne: Friedrich Jergitsch (82,56 Punkte), Banking-&-Finance-Partner der Kanzlei Freshfields, genießt unter Kollegen, bei der Konkurrenz und am Finanzmarkt Österreich einen ausgezeichneten Ruf. Er ist sozusagen der Marcel Hirscher der Anwaltsbranche. Er leitet nicht nur die Banken- und Finanzrechtspraxis der Kanzlei in Wien, sondern konnte heuer seine Expertise auch als Restrukturierungskenner bei der insolventen Restaurantkette Vapiano einsetzen. Ein Gefecht um die Stockerlplätze lieferten sich dafür Brandl&-Talos-Gründungspartner Ernst Brandl (Platz 2 / 67,69 Punkte), Fellner-Wratzfeld-Gründungspartner Markus Fellner (67,35 Punkte) und Claus Schneider (Platz 4 / 64,63 Punkte), wobei vor allem im Endspurt Brandl mit sechsmal Höchstnote und Fellner mit acht Mal Höchstnote davonziehen konnten und Ersterer den Sieg im Duell hauchdünn davontrug. Ernst Brandl ist es auch, der sich mit Ende des Jahres aus seiner Kanzlei als Partner zurückziehen will und nur noch beratend an Bord bleibt. Seine Liebe gehört

84


SEITENBLICKE RANKING

PLATZ

ZULETZT

PUNKTE

NAME

UNTERNEHMEN

1.

(1.)

82,56

TREND

Jergitsch Friedrich

Freshfields

2.

(5.)

67,69

Brandl Ernst

Brandl & Talos

3.

(10.)

67,25

Fellner Markus

Fellner Wratzfeld

4.

(6.)

64,63

Schneider Claus

Wolf Theiss

5.

(7.)

62,86

Zahradnik Andreas

Dorda Rechtsanwälte

6.

(8.)

59,51

Weber Stefan

Weber & Co

7.

(4.)

59,49

Ebner Martin

Schönherr

8.

(–)

57,95

Klimscha Florian

Freshfields

9.

(3.)

57,00

Wolf Richard

Wolf Theiss

10.

(15.)

54,62

Herbst Christian

Schönherr

11.

(9.)

54,15

Oppitz Martin

A2O Legal

12.

(–)

53,08

Tiefenthaler Stefan

Binder Grösswang

13.

(25.)

52,38

Benes Marcus

Eisenberger & Herzog

14.

(18.)

52,20

Hausmaninger Christian

Hausmaninger Kletter

15.

(–)

51,54

Khol Florian

Binder Grösswang

16.

(22.)

50,75

Moser Christoph

Weber & Co

17.

(11.)

50,51

Rath Ursula

Schönherr

18.

(16.)

50,24

Hlawati Edith

Cerha Hempel Rechtsanwälte

19.

(39.)

50,00

Diregger Christoph

Doralt Seist Csoklich

20.

(12.)

49,27

Temmel Christian

DLA Piper Weiss-Tessbach

21.

(13.)

48,05

Birkner Albert

Cerha Hempel Rechtsanwälte

22.

(14.)

47,69

Pachinger Stephan

Freshfields

23.

(17.)

47,38

Winkler Peter

Eisenberger & Herzog

24.

(20.)

47,32

Hasenauer Clemens

Cerha Hempel Rechtsanwälte

25.

(32.)

46,67

Herbst Christoph

Herbst Kinsky

26.

(45.)

46,59

Barnert Michael

Barnert Egermann Illigasch

27.

(24.)

46,19

Brodey Martin

Dorda Rechtsanwälte

28.

(31.)

45,61

Illigasch Alexander

Barnert Egermann Illigasch

29.

(23.)

45,00

Hanslik Günther

CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte

30.

(21.)

44,76

Mayr Andreas

Dorda Rechtsanwälte

31.

(29.)

44,36

Talos Thomas

Brandl & Talos

32.

(28.)

44,29

Napokoj Elke

BPV Hügel

33.

(–)

43,57

Nauer Christoph

BPV Hügel

34.

(33.)

43,33

Kinsky Philipp

Herbst Kinsky

35.

(27.)

42,20

Huber Peter

CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte

36.

(30.)

41,25

Diwok Georg

Baker & McKenzie

37.

(–)

41,25

Jank Andreas

Deloitte Legal / Jank Weiler Operenyi

38.

(36.)

40,51

Schirmer Thomas

Binder Grösswang

39.

(40.)

36,32

Wildmoser Christoph

Herbst Kinsky

40.

(35.)

35,37

Ketzer Manfred

Hausmaninger Kletter

41.

(42.)

34,75

Hermann Gerhard

Baker & McKenzie

42.

(44.)

34,10

Schrank Christopher

Brandl & Talos

43.

(46.)

33,25

Chalupsky Ernst

SCWP Schindhelm

44.

(–)

33,10

Gall Mario

EY Law / Pelzmann Gall Größ Rechtsanwälte

45.

(–)

32,25

Kranebitter Florian

Fellner Wratzfeld

46.

(50.)

31,71

Kletter Mark

Hausmaninger Kletter

47.

(–)

31,67

Aigner Lukas

Aigner Lehner Zuschin & Partner

48.

(49.)

30,50

Kaspar Rainer

PHH Rechtsanwälte

49.

(–)

30,24

Urbanek Christoph*

DLA Piper Weiss-Tessbach

50.

(38.)

30,24

Zuffer Martin*

CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte *BEI PUNKTEGLEICHHEIT ZÄHLT DIE HÖCHSTE EINZELBEWERTUNG

85


SEITENBLICKE RANKING

seit mehr als zehn Jahren den Bienen und dem dahinterstehenden Projekt Mielo, mit dem er eine nachhaltige bienenfreundliche Honigproduktion betreibt. Ein Projekt, das die ersten drei auf dem Stockerl eint, denn sowohl Markus Fellner als auch Friedrich Jergitsch unterstützen Ernst Brandl in seiner Unternehmung abseits des Finanzmarkts. Die besten Anwältinnen der Finanzbranche sind wie vor zwei Jahren Ursula Rath (50,51 Punkte) auf Platz 17 und Edith Hlawati (Platz 18 / 50,24 Punkte) von Cerha Hempel, die kürzlich im IbizaUntersuchungsausschuss wegen ihrer Aufsichtsratstätigkeit bei der Österreichischen Post AG Rede und Antwort stand. Bei konnten im Vergleich zu 2018 allerdings keine Plätze gutmachen.

Spendabler Zehn-Punkte-Reigen Als bester Neueinsteiger auf Platz acht darf sich Florian Klimscha (57,95 Punkte) von Freshfields feiern lassen. Er sahnte genauso wie Christian Herbst (Platz 10 / 54,62 Punkte) von Schönherr sowie Namensvetter Christoph Herbst (Platz 25 / 46,67 Punkte) von der Kanzlei Herbst Kinsky viermal einen Zehner ab. Dass die Wertschätzung der Kollegen durch die Höchstnote nicht immer vordere Plätze garantiert, zeigt sich auch bei Christoph Moser (Platz 16 / 50,75 Punkte) von Weber & Co, der ab Jänner 2021 als EquityPartner zu Schönherr wechselt, Freshfields-Anwalt S ­ tephan Pachinger (Platz 22 / 47,69 Punkte), Andreas Jank (Platz 37 / 41,25 Punkte) von Deloitte Legal und PHH-Anwalt Rainer Kaspar (Platz 48 / 30,50 Punkte), die allesamt dreimal die Höchstnote bekamen. Spannend auch die Neueinsteiger im Ranking wie Stefan Tiefenthaler (53,08 Punkte) und Florian Khol (51,54 Punkte) von Binder Grösswang, die sich mit den Plätzen zwölf und 15 gleich sehr weit vorn platzieren konnten. Letzterer begleitete etwa die Gründung des Joint Ventures der Lenzing AG und Palmers, das Schutzmasken produziert.

DIE AUFSTEIGER PLATZ

2018

8.

(–)

NAME

UNTERNEHMEN

Klimscha Florian

Freshfields

12.

(–)

Tiefenthaler Stefan

Binder Grösswang

15.

(–)

Khol Florian

Binder Grösswang

19.

(39.) Diregger Christoph

Doralt Seist Csoklich

26.

(45.) Barnert Michael

Barnert Egermann Illigasch

86


SEITENBLICKE RANKING

Nicht ganz so gut lief es diesmal für die Kapitalmarktrechtler Martin Zuffer (Platz 50 / 30,24 Punkte) von CMS und Andreas Mayr (Platz 30 / 44,76 Punkte) von Dorda, die einige Plätze einbüßten.

DIE BEWERTUNGSKRITERIEN Das Ranking wird nach qualitativen Methoden in einem einstufigen Scoringmodell (Peergroup-­Bewertung) ermittelt. Die nominierten Kandidaten konnten einander ­gegenseitig bewerten. Das Ergebnis des Rankings wurde mit dem Mittelwert aller ­Bewertungen berechnet und in Prozent umgewandelt. Eine Person kann maximal eine Bewertung von 100 Prozent erreichen. Bei Punktegleichheit zweier oder ­mehrerer Personen entscheidet die höchste Einzelbewertung. Die Kandidaten konnten keine Bewertung für sich selbst oder Konzernkollegen abgeben.

UNSERE INDUSTRIE ist für die Menschen da. Österreichs Industrie steht für fast ein Drittel unserer Wirtschaftskraft und rund eine Million Arbeitsplätze. Sie hat Österreich zu einem modernen, erfolgreichen Land gemacht und auch in schwierigen Zeiten bewiesen, dass man sich auf sie verlassen kann – als Treiber für Fortschritt und Garant für Stabilität und Lebensqualität.

www.iv.at

Die Industriellenvereinigung


IHRE ONLINE FINANZIERUNG: eFINANCE

IHREN KLASSISCHEN BETRIEBSMITTELKREDIT UND IHREN RAHMEN FÜR GARANTIEN UND IMPORT AKKREDITIVE KÖNNEN SIE JETZT GANZ EINFACH DIGITAL BEANTRAGEN UND ABSCHLIESSEN. In einem transparenten Prozess können Sie die notwendigen Dokumente sicher auf digitalem Weg übermitteln, mit uns verhandeln, und unterzeichnen. Außerdem können Sie mit Ihrem Kundenbetreuer direkt über eFINANCE kommunizieren. www.myraiffeisen.com/efinance

Meine Business-Bank.


1 2 0 2 LICK AUSB

TRENDRADAR Zehn Megatrends der Finanzbranche, die uns 2021 beschäftigen werden

#TRENDRADAR2021


FINANZPLATZ MEGATRENDS

TECHNOLOGIE

#5 CLOUD-COMPUTING

WER REGIERT DIE CLOUD?

„Aufgrund der ­Corona-Krise haben ­digitale ­Services einen wahren Schub erfahren.“

SEITE 97

DORIS WENDLER

#6 CYBERSECURITY

SCHUTZ DES INTERNETS #4 IMMOBILIEN

SEITE 98

BÜROWELTEN NEU ERFINDEN SEITE 96

TRENDRADAR NACHHALTIGKEIT Megatrends verändern die Gesellschaft und Finanzindustrie. Die Corona-Krise hat einige Strömungen noch verstärkt. Wie werden wir in Zukunft arbeiten, welchen Wert hat das menschliche Leben, zahlen wir bald nur noch digital, und wie schützen

#2 BIOTECHNOLOGIE

wir uns vor der zunehmenden Kriminalität

WETTLAUF UM DIE GESUNDHEIT

im Netz? Der Börsianer hat sich in der Finanzbranche umgehört und die zehn heißesten Themen für 2021 aufgespürt.

SEITE 94 90


FINANZPLATZ MEGATRENDS

#7 DIGITALE WÄHRUNGEN

#8 FISKAL- UND GELDPOLITIK

ÜBERFLÜSSIGES BARGELD

DIE GRENZEN VERSCHWIMMEN

SEITE 98

SEITE 100

POLITIK #9 NEOBANKEN

ANGRIFF DER JUNGEN WILDEN SEITE 100

FINANZEN #3 VERSICHERUNGEN

DER SCHUTZ DES LEBENS

#1 DIVIDENDEN

KAMPF UM DIE ­AUSSCHÜTTUNGEN

SEITE 96

SEITE 94

„Anlagenotstand wegen Nullzinsen wird OnlineBrokern Kundenwachstum bescheren.“

#10 DEKARBONISIERUNG

SAUERSTOFF FÜR DEN PLANETEN SEITE 101

ERNST HUBER

91


© JULIAN STRATENSCHULTE / DPA / PICTUREDESK.COM

FINANZPLATZ MEGATRENDS

Dekarbonisierung. Der Ausstieg aus Kohle und die Hinwendung zu erneuerbaren Energien steht ganz oben auf der Agenda der Europäischen Union.


#2021

2021 PANDEMISCHE PERSPEKTIVEN Der Ausbruch des Coronavirus verändert das globale Wirtschaftsleben in atemberaubendem Tempo. ­Technologische Fortschritte werden beschleunigt, herkömmliche Branchen verdrängt. Diese zehn Mega­trends werden 2021 die Finanzwelt prägen. TEXT RAJA KORINEK


FINANZPLATZ MEGATRENDS

Wettlauf. Auf der Biotech­ branche lasten die Erwar­ tungen, zeitnah einen Impfstoff gegen Sars-CoV-2 zu finden.

„Hat man sich d ­ aran ­gewöhnt, hört man nicht mehr auf, digital zu ­bezahlen.“ GEORG HAUER

D

ie Marktkorrektur im März 2020

halb, vor dem Investment in ein Unter-

bale Prognose sei erheblich. Shoemake

war einer der heftigsten Börsen-

nehmen sollte man sich mit regulato-

meint dennoch: „Die Kürzungen werden

crashs. Genauso kräftig erfolgte

rischen und aufsichtsrechtlichen Rah-

weniger gravierend sein als in Europa.“

die Erholung, allen voran bei Techno-

menbedingungen beschäftigen. Er sagt

Ob 2021 eine Neiddebatte – auch rund

logie- und Gesundheitsaktien. Und das

aber auch, „ein hoher Grad an Regulie-

um Bonuszahlungen – droht? „Was bei

trotz der wenig rosigen Wirtschaftspro-

rung betrifft Finanz-, Telekommunika-

Firmen, wo der Staat beteiligt ist, pas-

gnosen für 2021, weshalb auch die Ver-

tions- und Infrastrukturunternehmen“.

siert, wird man sehen, da die Rolle der

wendung der Unternehmensgewinne für

Während die Regulierung bei Finanzun-

Staaten zuletzt stärker geworden ist. In

Diskussion sorgt. Der Börsianer hat sich

ternehmen in den vergangenen Jahren

der Breite erwarte ich das nicht, und die

die zehn Megatrends angesehen, die

da und dort vielleicht überschießend ge-

Mehrzahl der börsennotierten Unter-

2021 das Finanzgeschehen besonders

wesen sei, finde man in anderen Berei-

nehmen sind privat“, so Wögerbauer.

prägen werden, und mit den Akteuren

chen, etwa in der Infrastruktur, attrakti-

der Finanzbranche gesprochen.

ve regulatorische Rahmenbedingungen. Alois Wögerbauer, Geschäftsführer der Geschäftsführer der 3 Banken Ge-

#1 Dividenden KAMPF UM DIE AUSSCHÜTTUNGEN

nerali Investment Gesellschaft, wiegelt ebenfalls ab: „Weitere Dividenden-

#2 Biotechnologie WETTLAUF UM DIE GESUNDHEIT

kürzungen dürfte es vor allem bei Ölund Immo-Aktien geben. Grundsätzlich glaube ich aber nicht an einen Pa-

Das Coronavirus rückt vor allem den

radigmenwechsel. Schließlich erleben

Wettlauf um einen Corona-Impfstoff in

Mit der Wirtschaftskrise steht die Ge-

wir eine historische Rezession und Ge-

den Mittelpunkt – mit durchaus positi-

winnverwendung zunehmend im Fo-

winneinbrüche.“ Und bei Janus Hender-

ven Folgen. „Die Branche erlebt einen

kus. Die Finanzmarktaufsichtsbehörde

son Investors meint Jane Shoemake, in

Imagewandel vom Sündenbock für hohe

empfahl Banken und Versicherungen,

Märkten mit höheren Dividendenren-

Gesundheitskosten hinzu dem Retter in

auf Dividenden und Aktienrückkäufe zu

diten wie Australien und Europa dürfte

der Not“, betont Christian Lach, Portfo-

verzichten und eine konservative Ver-

das Schlimmste überstanden sein. Ein-

liomanager Healthcare Funds & Manda-

gütungspolitik fortzusetzen. Vor weni-

zig: „Das vierte Quartal ist wichtig für

tes bei Bellevue Asset Management.

gen Monaten verzichteten die Vorstände

nordamerikanische Unternehmen, die

Lach findet gute Gründe, weshalb

der Austrian Airlines auf ihre Bonuszah-

Zahlungen für 2021 festlegen werden.“

die Branche weiterhin im Fokus stehen

lungen. Christoph Olbrich, Aktienex-

Denn auf die Region entfielen 40 Prozent

wird: „Dazu zählt die Überalterung der

perte bei der Gutmann KAG, meint des-

der Dividenden, der Einfluss auf die glo-

Gesellschaft, die die Nachfrage nach

94


FONDS

KEPLER FONDS

GLEICHER MARKT, BESSERE LÖSUNG. Environment. Social. Governance. Seit über 20 Jahren bringen unsere nachhaltigen Fonds ökologische und soziale Aspekte mit attraktiven Ertragschancen in Einklang. Denn Ethik und Rendite sind kein Widerspruch – Atomkraft, Kinderarbeit, Gentechnik oder Rüstung sind für uns tabu. www.kepler.at

Diese Marketingmitteilung stellt kein Angebot, keine Anlageberatung, Kauf- oder Verkaufsempfehlung, Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Fonds oder unabhängige Finanzanalyse dar. Sie ersetzt nicht die Beratung und Risikoaufklärung durch den Kundenberater. Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Aktuelle Prospekte (für OGAW) sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen – Kundeninformationsdokument (KID) sind in deutscher Sprache bei der KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.H., Europaplatz 1a, 4020 Linz, den Vertriebsstellen sowie unter www.kepler.at erhältlich.


FINANZPLATZ MEGATRENDS

medizinischen Leistungen markant erhöht. Zudem führen Veränderungen des Lebensstils, speziell in den Schwellenländern, zu einem drastischen Anstieg der Fettleibigkeit.“ Diabetes werde zu einem wichtigen Thema, aber auch Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen. Harald Kober, Senior Fondsmanager des Erste Stock Biotec der Erste Asset Management, meint zudem, die Pandemie werde verstärkt zu Investitionen im Gesundheitswesen führen. „Es hat sich gezeigt, dass es einen großen Mangel an Schutzausrüstung, Testkapazitäten, Spitalsbetten und geeigneten Medikamenten gibt. Hiervon wird insbesondere die Forschung profitieren.“ Doch das ist nicht alles. Es gibt weitere Entwicklungen, auf die Susanne Erkens-Reck, Geschäftsführerin bei Roche Austria, verweist: „Besonders die Digitalisierung mit Health-IT ist bei uns von zunehmender Bedeutung, und das nicht erst seit der Covid-19-Pandemie.“ Jedoch wurden im Rahmen der Krise viele Pro-

Arbeitsumfeld. Großraumbüros sind in Zeiten von Corona verpönt, das Homeoffice wird zum Maßstab.

zesse im Gesundheitsbereich digitalisiert, etwa Onlinesprechstunden, meint

Versicherung AG, ergänzt: „Aufgrund

betreffend der Gesundheits- und Ver-

Erkens-Reck. „Dieser Boost war wich-

der Corona-Krise ist der Stellenwert der

sorgungsthemen“, so Eichler. Und dar-

tig, um einen weiteren Fortschritt in der

Gesundheit weitergewachsen. Und digi-

an dürfte sich angesichts der anhalten-

Personalisierung und der Forschung vo-

tale Lösungen und Services haben einen

den Pandemie so rasch nichts ändern.

ranzutreiben.“

wahren Schub erfahren.“

Allianz-Vorstand Marek: „Wir gehen

#3 Versicherungen DER SCHUTZ DES LEBENS

Man sehe seit geraumer Zeit eine

2021 von weiteren deutlichen Steigerun-

deutlich steigende Nachfrage nach Pro-

gen in der Gesundheits- und der Able-

dukten der privaten Gesundheitsvor-

bensversicherung aus.“

sorge, betont Wendler. Selbst die Nachfrage nach Ablebensversicherungen sei seit Ausbruch der Corona-Krise gestiegen. Das führt man bei der Wiener Städtischen auf die Tatsache zurück, dass in schwierigen Zeiten, begleitet von hoher

Die Pandemie rückt auch die Sicherheit

Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit, das Be-

von Leib und Leben in den Mittelpunkt.

dürfnis steige, Werte abzusichern.

#4 Immobilien BÜROWELTEN NEU ERFINDEN

„Die Covid-19-Krise führt in breiten

Peter Eichler, Uniqa-Vorstand für

Mit dem Lockdown ist das Arbeiten

Bevölkerungskreisen zur Schärfung des

Personenversicherungen, ergänzt: „In

von zu Hause gekommen, um zu blei-

Gesundheitsbewusstseins.

neue

der Ablebensversicherung gab es allein

ben. Florian Rainer, Fondsmanager des

Sensibilität für das Thema Gesundheit

von Jänner bis August 2020 um zehn

Wiener Privatbank European Property

ist entstanden“, betont Christoph Ma-

Prozent mehr Abschlüsse als im Vor-

Fonds: „Homeoffice wird wahrschein-

rek, Vorstand Versicherungstechnik der

jahr.“ Auch die Krankenversicherung

lich nicht mehr wegzudenken sein und

Allianz Österreich. Doris Wendler, Vor-

erweise sich als stabile Sparte, „wohl

2021 ein Thema bleiben, auch weil Co-

standsdirektorin der Wiener Städtische

auch aufgrund der erhöhten Sensibilität

vid-19 bis dahin wohl noch nicht ver-

Eine

96


FINANZPLATZ MEGATRENDS

schwunden sein wird.“ Das stellt Anbie-

office und damit eventuell einen vorü-

ter von Büroimmobilien vor große Her-

bergehenden Rückgang bei der – wenn

ausforderungen. Keegan Viscius, Chief

auch moderaten - Nachfrage nach Bü-

Investment Officer der CA Immobili-

roflächen in einigen Branchen geben

en Anlagen AG, meint, „künftig wird in

könnte.

höherem Maße auf eine pandemietaugliche Ausgestaltung von Bürogebäuden

losen Zutrittssystem.“ Denn Viscius

#5 CloudComputing

meint auch, das Büro werde verstärkt

WER REGIERT DIE CLOUD?

geachtet werden müssen, etwa anhand eines Touchless Entry, dem berührungs-

„Die ­Fiskalpolitik muss ­einen Teil der ­vorübergehenden ­Verluste ausgleichen.“ STEFAN BRUCKBAUER

dabei möglich ist, wird die Arbeit nach-

zum Zentrum für produktiven Mitarbeiteraustausch werden.

haltig verändern“. Microsoft Azure ist

Ähnlich der Tenor bei der S Immo

Der virtuelle Datenaustausch gewinnt

eine Cloud-Computing-Plattform von

AG. Vorstandsmitglied Friedrich Wa-

in Zeiten des Homeoffice noch mehr an

Microsoft.

chernig sagt: „Büroräume werden für

Bedeutung. Covid-19 habe die Welt per

Bei Cloud-Diensten werden Firmen-

Repräsentation

Zu-

Schleudersitz in die digitale Zukunft der

daten auf einem virtuellen Speicher von

sammenarbeit wichtig bleiben. Der

Arbeit befördert, betont Tamara Toma-

Anbietern gespeichert, gewartet und

Mensch ist zudem ein soziales Wesen,

nic, Business Group Lead Azure, Mi-

gesichert. Andreas Stepanek, Direktor

und das berufliche Miteinander bleibt

crosoft Österreich. Mit einer klaren Ten-

Cloud & Cognitive Software, IBM Öster-

wesentlich.“ Wachernig glaubt, dass es

denz: „Die Akzeptanz von Fernarbeiten

reich, verweist auf ein Beispiel: „Vie-

eine verstärkte Nachfrage nach Home-

und die Einsicht, was mithilfe der Cloud

le Apps im täglichen Leben liegen in der

und

effiziente

DIE ZUKUNFT IST GRÜN. WARUM NICHT AUCH IHR GELD? JETZT Jetzt grün investieren. Ab € 50 im Monat. Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie, dass eine Veranlagung in Wertpapiere neben Chancen auch Risiken birgt und Kapitalverluste möglich sind.

erstebank.at/green-invest sparkasse.at/green-invest


FINANZPLATZ MEGATRENDS

Digitales Geld. EZB-Chefin Christina Lagarde denkt laut über einen digitalen Euro nach. Einen Zeitplan dafür gibt es noch nicht.

Cloud.“ Stepanek ist ebenfalls über-

Insights lag das Umsatzvolumen im Be-

zeugt, dass das Cloud-Wachstum rasant

reich Cybersecurity 2019 bei 160 Milliar-

weitersteigen werde, „in allen Branchen und Unternehmensgrößen. Bis jetzt sind erst 20 Prozent der Applikationen in der Cloud.“ Es geht also nicht mehr darum, ob die Cloud genutzt werden soll, son-

„Wir sollten vorbereitet sein, einen digitalen Euro bereitzustellen.“

dern wie, ergänzt Tomanic. Laut dem

den US-Dollar. Bis 2026 könnten es rund 400 Milliarden US-Dollar werden. Größten Marktanteil haben Cisco, Palo Alto Networks and Fortinet.

CHRISTINE LAGARDE

#7 Digitale Währungen

chen. 2019 waren es 228 Millionen US-

Thema Cybersecurity wird Rechtsanwäl-

ÜBERFLÜSSIGES BARGELD

Dollar.

te und Unternehmen in Zukunft noch

IT-Marktforscher Gartner Group dürfte 2021 der Umsatz bei Cloud-Anbietern rund 309 Milliarden US-Dollar errei-

intensiver beschäftigen“, meint Michael Lindtner.

Es bleibt der wilde Westen. So beschreibt

Auch auf IT-Abteilungen wartet jede

Nikolaus Jilch, wissenschaftlicher Mitar-

Menge Arbeit, vor allem bei Familienun-

beiter bei der Agenda Austria, den Markt

ternehmen. Georg Beham, Cybersecuri-

für Bitcoins. Dennoch wird die digitale

ty-Experte bei PWC Österreich, sagt, „sie

Währung auch 2021 Thema bleiben, glaubt

stehen insbesondere im Fokus der Cy-

Mark Valek, Partner der Incrementum AG.

berkriminellen. Bei diesen Firmen ist es

„Gut 90 Prozent der maximalen Menge an

Laut der Polizeilichen Kriminalstatis-

noch immer Usus, sich alles selbst zu ma-

Bitcoins wurden bereits geschöpft. Die

tik 2019 wurden mehr als 28.000 Krimi-

chen. Dadurch sind sie nicht immer auf

Kryptowährung bietet deshalb einen Wer-

nalfälle im Internet allein in Österreich

dem Stand der Technik.“ Laut Beham ar-

terhalt.“ Im Gegensatz dazu könnten Fi-

angezeigt, so viel wie noch nie. „Die Co-

beiteten viele von ihnen obendrein nicht

at-Währungen endlos vermehrt werden.

rona-Krise wird den Trend verschärfen,

in der Cloud. „Die Erfahrung zeigt, dass

Hinzu kommen die massiv steigenden

da viele Mitarbeiter nun im Homeof-

jene Unternehmen, die in der Cloud ar-

Hilfsprogramme der Staaten und Noten-

fice arbeiten und hier mitunter Sicher-

beiten, weniger angegriffen werden.“ Be-

banken. Das könnte sich inflationär aus-

heitslücken bestehen“, mahnt Michael

sonders exponiert seien zudem Bereiche,

wirken. „Inzwischen interessieren sich

Lindtner, Rechtsanwalt bei Schönherr

in denen die Digitalisierung eine große

sogar Family-Offices im Private Banking

Rechtsanwälte. Cyberkriminelle agier-

Rolle spiele, etwa Telemedizin und auto­

und institutionelle Investoren“, verweist

ten längst international, was ihre Ver-

nomes Fahren.

Valek auf die steigende Nachfrage nach

#6 Cybersecurity SCHUTZ DES INTERNETS

folgbarkeit zusätzlich erschwert. „Das

Laut dem US-Berater Global Market

98

alternativen Währungen.


UNMÖGLICH! DOCH, MÖGLICH! Digitale Transformation bedeutet für uns: das scheinbar Unmögliche möglich zu machen. Aus einem Arbeitsalltag meinen neuen, intelligenten Arbeitsalltag zu machen, durch neue Remote Services, smarte Steuerungssysteme und andere digitale Lösungen, die keine Zukunftsfantasien sind, sondern heute schon die neue Arbeitsrealität. Your challenge is our challenge.

www.palfinger.com

palfinger.com/challengeaccepted

D

DIGITALE TRANSFORMATION


FINANZPLATZ MEGATRENDS

Facebook sorgte mit seinen „Libra“Plänen ebenso für Aufsehen. Thomas Mayer, Leiter des Flossbach von Storch Research Institute, meint, das ursprüngliche Libra-Projekt hatte in den USA und Europa viel Gegenwind bekommen. „Deshalb haben die Mitglieder der LibraAssociation das Konzept abgeändert.“ So wurde der Plan für einen Devisenkorb als Deckung gestrichen. Dieser hätte Kursschwankungen zum Libra abzufedern

Jung und sexy. Neobanken wie N26 geben sich hip, jung und sexy. Zuletzt wurden die Gründer aber mit ­Forderungen nach einem Betriebsrat von der Realität eingeholt.

sollen. Nun soll es „Stable Coins“ in einzelnen Währungen geben, beispielsweise einen Euro-Libra oder einen US-DollarLibra. Obendrein ist die Gründung eines Korbes mit diesen Stable Coins geplant - anstatt mit den Ursprungswährungen. Mayer sagt, „ob man die Regulierungsbehörden in den USA und Europa überzeugen kann, bleibt abzuwarten. Klar ist, dass Libra vor allem in Entwicklungsländer begehrt sein wird, wo die heimischen Währungen oft wenig Vertrauen

„Das Produktionswachstum kann nicht

„­Wir erachten ­grünen ­Wasserstoff für den Energiemix der Zukunft als notwendig.“ WOLFGANG ANZENGRUBER

wird langsam für ein Entsparen von Vermögen sorgen, anstatt für ein weiteres Angstsparen.“

#9 Neobanken ANGRIFF DER JUNGEN WILDEN

genießen.“ Und die Digitalwährungen der Zentralbanken? Valek glaubt, dass sie

ausweiten, und sie können die Menge, die

die Umsetzung forcieren werden. Knap-

sie von diesen Assets kaufen, erhöhen.“

per Nachsatz: „So kann man zum Beispiel

mithalten, und der demografische Effekt

Doch in der Krise reicht die locke-

Die Corona-Krise hat auch das Retail-

re Geldpolitik offenbar nicht aus. Immer

Banking verändert. Georg Hauer, Gene-

Außerdem denkt die Europäische Zen-

mehr Staaten setzen auf Fiskalprogram-

ral Manager für die Regionen D-A-CH

tralbank laut über einen digitalen Euro

me, um der Konjunktur unter die Arme

und Nordeuropa bei der Smartphonebank

nach. „Wir sollten vorbereitet sein, einen

zu greifen. Bruckbauer meint, die Schrit-

N26, meint, „viele Bevölkerungsgruppen

digitalen Euro bereitzustellen, sollte der

te seien bereits vor dem Corona-Schock

haben erstmals ein digitales Konto eröff-

Bedarf aufkommen“, meinte EZB-Chefin

notwendig gewesen. „Dabei muss dies

net, auch ältere Personen“. Hauer meint,

Christine Lagarde kürzlich. Aktuell ist der

muss nicht unbedingt Fiskalpolitik sein.

digitales Zahlen und digitales Banking

Euro noch nicht fit fürs digitale Zeitalter.

Es könnte etwa Struktur-, Einkommens-

seien zur Norm geworden. „Hat man sich

oder Bildungspolitik sein.“ In der aktu-

daran gewöhnt, hört man nicht mehr auf,

ellen Krise sei es jedenfalls notwendig,

digital zu bezahlen.“

Negativzinsen einfacher durchsetzen.“

#8 Fiskal- und Geldpolitik DIE GRENZEN VERSCHWIMMEN

dass die Fiskalpolitik einen Teil der vor-

Ernst Huber, Vorstandsvorsitzender

übergehenden Verluste ausgleiche - und

der Dadat Bank, ergänzt: „Vor allem im

2021 einen Beitrag zum „Neustart“ leiste.

Depotbereich sowie im Online-Brokerage

Kehrt auch die Inflation zurück? Peter

wird der Anlagenotstand aufgrund des

Brezinschek,

Raiffeisen-Chefvolkswirt,

Null- oder Negativzinsniveaus für wei-

glaubt das nicht. „2021 wird es nur einen

teres Kundenwachstum sorgen.“ Dabei

Stefan

Basiseffekt wegen der tiefen Teuerungs-

werden auch die Kosten eine Rolle spie-

Bruckbauer, Chefvolkswirt der Unicredit

raten in 2020 geben, der die Verbraucher-

len. Huber: „Wir bieten ein spesenfreies

Bank Austria AG, sagt zwar, eine weitere

preise wieder deutlich über ein Prozent

Gehalts- und Pensionskonto an. Auch im

Zinssenkung erscheine ihm nicht sinn-

hieven wird.“ Einzig längerfristig könne

Depotbereich haben wir zuletzt die Kondi-

voll. „Aber die Notenbanken können ihre

das enorme Geldmengenwachstum dafür

tionen angepasst beziehungsweise leicht

Kaufprogramme verlängern, was die EZB

sorgen, dass die Teuerungsraten auch die

reduziert. Der Margendruck dürfte im ge-

wahrscheinlich auch machen wird. Sie

Marke von zwei Prozent in den USA und

samten Produktspektrum anhalten, hier

können diese auf andere Assetklassen

Europa übersteigen könnten. Die Gründe?

wird es zu keiner Entspannung kommen.“

Das

Zinsumfeld

bleibt

mau.

100


Threadneedle (Lux) European Social Bond Fund

Neue Energien. Das von der EU geförderte Wasserstoffprojekt H2Future steht bei der Voestalpine AG in Linz.

Auch Simona Stoytchkova, Geschäfts-

ren Wasserstoff“ vor. Unter anderem soll

führerin von IG Europe, ist überzeugt,

bis 2030 die grüne Wasserstoffproduktion

dass Broker mit einem innovativen digi-

auf bis zu zehn Millionen Tonnen steigen,

talen Angebot und wettbewerbsfähigen

ein Vorhaben, das die heimische Regie-

Gebühren weiters an Relevanz gewinnen

rung begrüßt. Unter der vorherigen Re-

werden. Sie sagt auch, „ein Differenziator

gierung wurde bereits eine Klima- und

werden Weiterbildungsangebote, Han-

Energiestrategie, die #Mission2030, vor-

delssignale und Analysen sein, da solche

gestellt, in der grüner Wasserstoff eine

Angebote stark nachgefragt werden“.

wesentliche Rolle spielen soll. Nähere

Ein innovativer europäischer Anleihenfonds mit sozialem Fokus. Der Fonds nutzt das gesamte Potenzial von Anlagen in Unternehmensanleihen, um eine finanzielle und soziale Rendite zu erzielen. Der Fonds zielt darauf ab, folgende drei Elemente in Einklang zu bringen: ESG (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung), Liquidität und Rendite. Dabei strebt der Fonds europäische Risiko- und Renditemerkmale von Unternehmensanleihen an, kombiniert mit eindeutig nachweisbarem SocialAlpha für jede einzelne Investition.

Pläne möchte das neue Team im Herbst bekanntgeben.

#10 Dekarbonisierung SAUERSTOFF FÜR DEN PLANETEN

Auch die heimische Industrie ist aktiv. Die Voestalpine AG hat zum Beispiel 2019 das EU-Leuchtturmprojekt H2­ Future zur Erzeugung von grünem Wasserstoff in industriellem Maßstab in Betrieb genommen. Der oberöster-

Um die Pariser Klimaziele zu erreichen,

reichische Konzern erprobt bis 2021 un-

müssen CO2-Emissionen eingedämmt

ter anderem mit Verbund und Siemens

werden. „Dabei ist das globale Energie-

die Herstellung von grünem Wasserstoff

system für rund 70 Prozent der Emissio-

und infolgedessen Einsatzmöglichkei-

nen verantwortlich“, sagt Ulrik Fug-

ten in der Stahlerzeugung und in ande-

mann, Fondsmanager des BNP Paribas

ren Industriesektoren.

Energy Transition Fund. Fugmann sieht

Dazu zählt Wolfgang Anzengruber,

einen Lösungsansatz in Wasserstoff. Der

Vorstandsvorsitzender Verbund AG, auch

Großteil der Wasserstoffproduktion ent-

die Zement- und die Düngemittelindus-

steht dabei als Nebenprodukt in der che-

trie, bei denen sich eine direkte Elektri-

mischen Industrie. Eine weitere Möglich-

fizierung der Herstellprozesse oftmals

keit besteht anhand der Elektrolyse, bei

kaum darstellen lasse. „Mit grünem Was-

der Wasser unter Stromeinsatz in die Be-

serstoff können die CO2-intensiven Pro-

standteile Sauer- und Wasserstoff zerlegt

zesse so transformiert werden, dass eine

wird. Dabei wird elektrische in chemische

nachhaltig CO2-freie Ausrichtung die-

Energie umgewandelt und im Wasserstoff

ser Branchen möglich wird.“ Noch sei die

gespeichert.

Technologie sehr teuer, meint Anzengru-

Dies geschieht aber nur zu einem klei-

ber. „Wir erachten aber den grünen Was-

nen Teil mit grünem Strom. Im Juli 2020

serstoff mittel- bis langfristig für den

stellte die Europäische Kommission des-

Energiemix der Zukunft als notwendig.“ n

halb die „Europäische Allianz für saube-

101

Tel: +43 1 53712 4211 oesterreich@columbiathreadneedle.com Erfahren Sie mehr unter

www.columbiathreadneedle.at

Wichtige Informationen: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Hinweis auf die künftige Wertentwicklung. Der Wert der Anlagen und etwaige Einkünfte daraus sind nicht garantiert und können sowohl steigen als auch fallen sowie von Wechselkursveränderungen beeinfl usst werden. Das bedeutet, dass ein Anleger unter Umständen den ursprünglich angelegten Betrag nicht zurückerhält. Threadneedle (Lux) ist eine nach dem Recht des Großherzogtums Luxemburg gegründete Investmentgesellschaft mit variablem Kapital (Société d’investissement à capital variable oder “SICAV”). Zweck der SICAV ist die Ausgabe, Rücknahme und der Umtausch von Anteilen verschiedener Anteilsklassen. Die Verwaltungsgesellschaft der SICAV ist die Threadneedle Management Luxembourg S.A., die von der Threadneedle Asset Management Ltd. und/oder ausgewählten Unteranlageberatern beraten wird. Diese Veröffentlichung dient lediglich der Information und stellt kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten noch eine Anlageberatung und eine Investmentdienstleistung dar. Zeichnungen von Anteilen eines Fonds dürfen nur auf der Grundlage des aktuellen Verkaufsprospekts und der wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) sowie des letzten Jahres- oder Zwischenberichts und auf der Grundlage der aktuellen Geschäftsbedingungen erfolgen. Anleger sollten sich auch im Verkaufsprospekt im Abschnitt “Risikofaktoren” über die Risiken bei der Fondsanlage generell und speziell bei der Anlage in diesem Fonds informieren. Die genannten Dokumente sind auf Englisch, Französisch, Deutsch, Portugiesisch, Italienisch, Spanisch und Niederländisch auf schriftliche Anfrage bei der Verwaltungsgesellschaft unter der Adresse 44, rue de la Vallée, L-2661 Luxembourg, Großherzogtum Luxemburg, kostenfrei erhältlich (es gibt keinen niederländischen Verkaufsprospekt). Sie sind des Weiteren an den folgenden Adressen erhältlich: in Österreich: Erste Bank, Graben 21 A-1010 Wien; in Deutschland: JP Morgan AG, Junghofstr. 14, 60311 Frankfurt. Threadneedle Management Luxembourg S.A. Eingetragen im Registre de Commerce et des Sociétés (Luxembourg), Registernummer B 110242; eingetragener Firmensitz: 44, rue de la Vallée, L-2661 Luxembourg, Großherzogtum Luxemburg. Columbia Threadneedle Investments ist der globale Markenname der Columbia- und Threadneedle-Unternehmensgruppe. columbiathreadneedle.com 11.19 | J30095 | 2222323


FINANZPLATZ BROKER

#REKORDE

© SCALEABLE

Harter Wettbewerb­. Plattformen wie ­Scalable Capital ­rechnen sich durch die Anzahl ihrer Nutzer. Nicht jeder Neobroker wird überleben.

102


FINANZPLATZ BROKER

ONLINE W

er kann sich noch erinnern, was 1990 ein Telefon­ gespräch ins Ausland ge-

Nach einigen mageren Jahren für die ­Online-Broker wittern Etablierte wie

kostet hat? Selbst innerhalb Europas

auch Newcomer wieder Morgenluft.

war das nicht billig, und Skype oder ei-

Die Corona-Krise hat in Österreich für

nen Zoom-Call als Alternative gab es damals auch noch nicht. Heute sind selbst

einen Boom gesorgt. Neue digitale

die Roaminggebühren innerhalb der

Geschäfts­modelle sorgen für

Europäischen Union bereits Geschich­ te. Ähnlich verhielt es sich auch mit den Transaktionskosten für Aktien und anderen Wertpapieren. Mit der neuen di-

mehr Wettbewerb. TEXT THOMAS MÜLLER

gitalen Welt sanken sie auf einen Bruchteil, und es können Kauf und Verkauf bereits um einen einstelligen Eurobetrag abgewickelt werden. Neue Anbie-

103


FINANZPLATZ BROKER

„Die ­Qualität wird langfristig ­wichtiger sein als ­Diskontpreise.“ ROBERT ULM

„Es werden sich nicht alle Neo-Broker dauerhaft am Markt etablieren können.“ ERIK PODZUWEIT

ter werben in Deutschland gar mit 99

deutsche Anbieter Flatex an, um den

Gleichzeitig gingen die Depoteröff-

Cent, in den USA gehen die Gebühren

deutschen und österreichischen Markt

nungen von Neukunden deutlich in die

einiger Anbieter inzwischen gegen null.

aufzumischen. Neu waren seine Order-

Höhe. „Wir bemerken, dass die Men-

Dennoch ist Online-Brokerage immer

gebühren als „Flatrate“, die für jeden

schen diese Zeit auch dazu nutzen, sich

noch ein Milliardengeschäft in Euro-

Trade unabhängig vom Volumen gleich

aktiv mit ihrer finanziellen Zukunft zu

pa: Die Beratungsgesellschaft Oliver

hoch ist. Dieses Prinzip wurde im März

beschäftigen“, sagt Robert Ulm, Vor-

Wyman nennt etwa in einer Marktana-

2020 allerdings etwas aufgeweicht und

standsvorsitzender

lyse für Deutschland rund 23,5 Millio-

eine Bestandsgebühr von 0,1 Prozent

„Das sehen wir auch an den massiv ge-

nen Depots im Besitz von Privathaus-

eingeführt. Das wird für die aktiveren

stiegenen Teilnehmerzahlen bei unse-

halten, die mehr als eine Milliarde Euro

Kunden mit vielen Trades nicht ins Ge-

rem umfassenden Wissensangebot und

an Ordergebühren pro Jahr abwerfen.

wicht fallen, aber gerade für die vielen

den kostenlosen Webinaren der Hello-

Nimmt man die Erträge der Produkt-

konservativen Buy-and-Hold-Kunden

bank-Akademie.“ Bei der Dadat Bank,

und Infrastrukturanbieter dazu, macht

bedeutet das deutlich mehr Kosten als

die zum Wiener Bankhaus Schelham-

das Wertpapiergeschäft in Deutschland

bisher. Insgesamt führten die Online-

mer & Schattera AG gehört, rechnet

rund zehn Milliarden Euro pro Jahr aus.

Broker in den USA und in Europa dazu,

man heuer sogar mit einer Vervierfa-

Noch dazu gehören die Kunden hier

dass heute mehr Anleger als je zuvor in

chung des Transaktionsvolumens. „Die

überwiegend zu den oberen Einkom-

den Aktienmarkt eingestiegen sind.

Digitalisierung hat sich durch die Krise

mensschichten. Es gibt also reichlich

der

Hellobank.

in drei bis vier Monaten in dem Ausmaß

Potenzial für das Cross-Selling-Ge-

Zeit für Wertpapiere

verstärkt, wie ansonsten in drei bis vier

schäft.

Die Kurseinbrüche vom März 2020 wa-

Jahren“, sagt Dadat-Chef Ernst Huber

Um hier einzusteigen, ist es auch

ren noch einmal ein Turbo für den

zum Börsianer. „So kamen viele Leu-

nicht mehr nötig, ein großes Bankin­

Wertpapierhandel, denn viele sahen

te zum Onlinegeschäft, die das eigent-

stitut im Rücken zu haben. Neue On-

die Chance, günstig einzukaufen oder

lich gar nicht eingeplant haben.“ Das

line-Broker sind auf den Plan getre-

erstmals überhaupt in den Aktienmarkt

schlug sich in deutlich mehr Transak-

ten, und einige sind auch wieder ver-

einzusteigen. Damit gehört die Bran-

tionen im zweiten Quartal und in einem

schwunden wie Brokerjet oder wurden

che vorerst zu den Krisengewinnern. So

enormen Zuwachs an Neukunden nie-

von einer Großbank übernommen wie

verzeichnete die Hellobank im ersten

der. Wie viel ein massiver Zuwachs ist,

die Hellobank, vormals Direktanla-

Halbjahr mit einer Million Transaktio-

lässt sich nicht eruieren, darüber hüllen

ge.at. Vor einigen Jahren trat dann der

nen so viele wie im gesamten Jahr 2019.

sich beide Online-Broker in Schweigen.

104


ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

bmf.gv.at/terminvereinbarungen

Sie sparen sich Zeit, wir nehmen uns Zeit Vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Finanzamt. Nutzen Sie auch weiterhin ortsunabhängig und schnell unsere diversen Onlineservices wie finanzonline.at. Viele Anliegen lassen sich so am einfachsten erledigen. Sollten Sie dennoch den persönlichen Kontakt wünschen, empfehlen wir vorher einen Termin im Finanzamt zu vereinbaren: • •

Online über bmf.gv.at/terminvereinbarungen oder Telefonisch unter der Nummer 050 233 700

Dadurch können wir Wartezeiten vermeiden, die Besuche gemeinsam mit Ihnen gut vorbereiten und Ihr Anliegen rasch klären.


© BÖRSIANER

FINANZPLATZ BROKER

Wegweiser. Unweit vom Wiener Stephansdom hat der Online-Broker Dadat Bank neben seiner Mutter, dem Bankhaus Schelhammer & Schattera AG, eine Filiale für Depotberatung eröffnet. „Nicht jeder ist ein Digital Native“, sagt Vorstand Ernst Huber.

Angriff der Neo-Broker

delssystem LS Exchange der Börse Ham-

blic. Beim Tarif „Prime Broker“ ist hin-

Dieser Boom kam den Online-Brokern

burg. 150.000 Kunden mit einer Milliar-

gegen eine monatliche Flatrate von 2,99

gerade recht, denn im Vorjahr sind die

de Euro Anlagevolumen konnte man in

Euro zu entrichten. Dabei setzt man auf

sogenannten Neo-Broker im deutsch-

Deutschland damit bis zum Frühjahr

das Prinzip „mobile first, but not mobi-

sprachigen Raum auf den Plan getreten.

2020 gewinnen. Die App sei weiter-

le only“, denn auch auf dem Desktop-PC

Nach dem US-amerikanischen Vorbild

hin sehr gefragt, so Gründer und Vor-

kann die App verwendet werden.

Robinhood hat das deutsche Start-up

standschef Christian Hecker: „Gleich-

Trade Republic den Ein-Euro-Shop un-

zeitig wollen wir den Erwartungen un-

Provisionsgeschäft

ter den Brokern online gestellt, bequem

serer Kunden in Sachen Funktionalität

Doch wie können diese neuen mobi-

und überall bedienbar über eine Smart-

und Service gerecht werden. Das bedeu-

len Diskonter überhaupt Geld verdie-

phone-App. Weder Orderprovisionen

tet auch, dass sich der Start in Österreich

nen, wenn sie nur Fremdkosten wei-

noch Depotgebühren sind zu bezahlen,

verzögert.“

tergeben? In der Regel passiert das über

Fremdkostenpauscha-

Ein ähnliches Konzept verfolgt auch

ETF-Sparpläne, in die Anleger investie-

le von einem Euro pro Handelsgeschäft.

der deutsche Robo-Advisor Scalable Ca-

ren können und wofür dann die Broker

Anders als bei den klassischen Online-

pital, der im Juni mit einem Neo-Bro-

Provisionen von den Fondsgesellschaf-

Brokern kann nicht aus verschiede-

ker an den Markt gegangen ist. Der Ta-

ten erhalten. Eine weitere Ertragsmög-

nen Börsenplätzen ausgewählt werden,

rif „Free Broker“ gleicht mit 99 Cent pro

lichkeit sind Rückvergütungen von den

denn alle Trades laufen über das Han-

Trade fast dem Modell von Trade Repu-

Handelsplattformen,

lediglich

eine

106

genannt

„pay-


FINANZPLATZ BROKER

ment for order flow“. „Im Augenblick

grundinformationen zu den Produkten“,

Stabilität gelenkt, wie die Studienauto-

rechnen sich die Plattformen der Neo-

wirft Heckler einen Blick in die Zukunft.

ren von Oliver Wyman berichten. Denn teilweise waren die überlasteten Server

Broker ganz klassisch über Economies of Scale. Natürlich werden sich nicht alle

Null-Euro-Zukunft

mehrere Tage lang von Ausfällen betrof-

Neo-Broker dauerhaft am Markt etab-

Noch sind die Neo-Broker zu klein, um

fen. Für den europäischen Markt sei in

lieren können“, sagt Scalable-Mitgrün-

ernsthaft die Preise unter Druck brin-

den nächsten Jahren mit Disruptionen

der und Geschäftsführer Erik Podzu-

gen zu können, aber es sind sich alle be-

zu rechnen, denn die Null-Euro-Ange-

weit. Das Flatrate-Preismodell will man

fragten Marktteilnehmer einig, dass der

bote werden wie in den USA an Bedeu-

jedenfalls langfristig beibehalten und

Margendruck in der Branche nicht gerin-

tung gewinnen. Wer am Markt bestehen

sich mit Kundenservice und User-Ex-

ger wird. „Einerseits können aufgrund

will, müsse die Kundenschnittstelle und

perience gegen die Mitbewerber wapp-

der Digitalisierung viele Prozesse auto­

das

nen. In der „Customer Experience“, also

matisiert und damit Kosten reduziert

bot optimieren. Bereits etablierte Low-

im Kun­den­erlebnis, sieht auch Christian

werden. Andererseits erfordert die zu-

Cost-Challenger wie Flatex oder Onvis-

Heckler von Trade Republic den Schlüs-

nehmende Regulatorik einen immer hö-

ta könnten außerdem durch Fusionen

sel zum Erfolg, also mittels Smart­phone

heren Aufwand“, gibt Hellobank-Chef

ein paneuropäisches Geschäftsmodell

intuitiv und mit so wenigen Klicks wie

Robert Ulm zu bedenken. „Ich bin davon

entwickeln. Darauf deutet die Übernah-

möglich die Transaktionen durchfüh-

überzeugt, dass die Qualität des Servi-

me des niederländischen Brokers Degiro

ren zu können. „Der Wertpapierhandel

ces langfristig wichtiger ist für das Ver-

durch Flatex hin. Die Trends werden am

wird weiter an Servicequalität gewinnen,

trauen der Kunden als Diskontpreise.“

kleinen österreichischen Markt eben-

das heißt schnellere Ausführungen der

Tatsächlich hat die hohe Krisenaktivität

falls noch ankommen. Aber wie immer

Orders, mehr Produkte sowie Hinter-

der Anleger den Fokus wieder auf die IT-

etwas später. n

anschließende

DIE VBV GEHT MIT ­ NACHHALTIGKEIT VORAN

Investmentange-

Entgeltliche Einschaltung

Die VBV ist als Nachhaltigkeitspionier in Österreich seit 2002 aktiv, damals wurden bereits die ersten nachhaltigen Aktienfonds für die VBV gegründet. Bald danach wurde mit Partnern ein nachhaltiger ­Aktienindex, der VÖNIX,

© VBV/TANZER

­initiiert – einer der ersten in Europa.

VBV misst CO2-Fußabdruck und

VBV-Vorsorgekasse:

arbeitet an Verringerung

Top-Auszeichnungen für Nachhaltigkeit

Die VBV-Pensions- und Vorsorgekasse haben

Für ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten wurde die

das

VBV-Vorsorgekasse im Vorjahr als einziges

Montréal-Carbon-Pledge-Abkommen

unterzeichnet – die Vorsorgekasse sogar

österreichisches Unternehmen in die welt-

2015 als erstes Finanzinstitut im deutsch-

weite Top-Nachhaltigkeitsgruppe (PRI-Lea-

sprachigen Raum. Damit haben sich beide

ders-Group) der von den Vereinten Nationen

Unternehmen dazu verpflichtet, den CO2-

unterstützten PRI-Initiative aufgenommen.

Fußabdruck ihres Portfolios zu messen und

Aktuellste Auszeichnung: Im Rahmen des

zu veröffentlichen. Die Vorsorgekasse hat sich

„Staatspreises Unternehmensqualität 2020“

als Ergebnis völlig aus Veranlagungen zurück-

wurde der VBV-Vorsorgekasse der Sonder-

gezogen, die mehr als fünf Prozent ihres

preis für „Exzellenz in verantwortungsvoller

Umsatzes mit dem Abbau bzw. Handel von

Nachhaltigkeit“ verliehen.

Kohle erwirtschaften.

www.vbv.at


FINANZPLATZ FINANZBILDUNG

© BMF/DUNKER

GROSSER ODER LEERE WURF VERSPRECHEN?

Initiative Finanzbildung. Am runden Tisch mit Finanzminister Gernot Blümel saßen unter anderem Börse-Vorstandschef Christoph Boschan und WU-Professorin Bettina Fuhrmann.

108


FINANZPLATZ FINANZBILDUNG

#BILDUNG

Eine nationale Finanz­bildungsstrategie war schnell angekün­ digt. Bis sie tatsächlich in die Lehrpläne sickert, dauert es aber noch bis zum Schuljahr 2023/24. Andere Länder ­machen es längst vor. Was braucht es für den großen Wurf? TEXT JULIA KISTNER

109


FINANZPLATZ FINANZBILDUNG

Alle Zeit der Welt. Bildungsminister Heinz Faßmann will das Fach Financial Life Skills erst im Schuljahr 2023/24 in die Lehrpläne aufnehmen.

D

ass es in Österreich an Wirtschafts- und vor allem an Finanzwissen mangelt und dage-

ist ein offenes Geheimnis. Laut Umfrage des Bankenverbands und der Bawag PSK AG fühlen sich 83 Prozent der jungen Erwachsenen in Geldfragen nicht sattelfest. Und Finanzminister Gernot Blümel beruft sich auf Studien, wonach

© MARTIN LUSSER / BMBWF

gen dringend etwas getan werden muss,

30 bis 40 Prozent der ungleich hohen Altersvorsorge in Österreich auf unterschiedliches Finanzwissen zurückzu-

rung jetzt jedoch mit der OECD und der

privaten Pensionsvorsorge und drittens

führen sind. Blümel erklärte diese Wis-

Euro­ päischen Kommission zusammen.

das stagnierende Unternehmertum.“ Für

senslücken zur Chefsache und kündig-

Schließlich wird das Projekt von EU-Ebe-

Neos-Abgeordnete Martina Künsberg-

te eine nationale Finanzbildungsstrate-

ne gefördert. „Dass die OECD und die EU

Sarre heißt „Finanzbildung in den allge-

gie an. Ein Auftakttreffen am 31. August

eingebunden sind und somit groß gedacht

meinbildenden Schulen nicht, Invest-

2020 im Finanzministerium, an dem un-

wird, lässt hoffen“, meint WU-Professo-

ment-Know-how zu vermitteln, sondern

ter anderem auch Börse-Vorstandschef

rin Bettina Fuhrmann. Sie war auch bei

die Kinder und Jugendlichen auf den ge-

Christoph Boschan und WU-Professorin

einem entsprechenden Roundtable der

nerellen Umgang mit Geld und finanzielle

Bettina Fuhrmann teilnahmen, gab den

Oesterreichischen Nationalbank vor zwei

Verpflichtungen vorzubereiten und Parti-

Startschuss und weckt die Hoffnung,

bis drei Jahren live dabei und verfolgte

zipation in Geldfragen zu ermöglichen.“

dass vielleicht ein größerer Wurf in Ar-

schon die Gehversuche von Ex-Finanz-

beit sein wird.

ministerin Maria Fekter in diese Richtung

Wen man wie ansprechen sollte

2013, die sich im Sand verliefen.

Man müsse möglichst früh ansetzen,

Bis Ende des Jahres will man sich einen Überblick über bestehende Finanzbildungsinitiativen verschaffen und sie evaluieren und dann die Stake­holder in einen Workshop einbinden. Die Umsetzung der Strategie sei frühestens ab September 2021 geplant, heißt es auf Anfrage des Börsianer beim Finanzministerium, das die Initiative koordiniert.

„damit auch jene, die nach der Pflicht-

„Schulen spielen bei der Finanzbildung noch kaum eine Rolle.“

schule keine weitere Schule mehr besuchen, gut erfasst werden“, so KünsbergSarre. Es sei wichtig „zuallererst ein Problembewusstsein zu schaffen“, meint Monika Kovarova-Simecek, „ohne die gefühlte persönliche Betroffenheit ist

BETTINA FUHRMANN

die Motivation, sich mit Finanzhemen zu

Dies heißt aber nicht, dass man schon

beschäftigen, sehr niedrig und die Hür-

bald über Geld in den Schulen spricht.

Was vermittelt werden soll

de sehr hoch. Ich bin mir angesichts der

„Auf unsere Anfrage, wann Financial

„Bevor man noch die genauen Ziele ei-

bisherigen Forschungsergebnisse nicht

Life Skills in die Lehrpläne übernommen

ner nationalen Ausbildungsstrategie aus-

sicher, ob eine politische Initiative allein

werden, nannte Bildungsminister Faß-

arbeitet, sollte man sich fragen, welche

und ad hoc genau das bewirken kann. Fi-

mann das Schuljahr 2023/24, was wir als

Probleme grundsätzlich aus mangelnder

nanzkompetenz muss vorgelebt werden.

viel zu spät erachten“, spricht Neos-Ab-

Finanzkompetenz resultieren und wel-

Wir brauchen eine Kultur, in der Geld kein

geordnete Martina Künsberg-Sarre hier

che wir mit dieser Finanzbildungsinitia-

Tabuthema ist.“ In dieselbe Kerbe schlägt

von Versäumnissen. „Auch erhebt die

tive angehen möchten“, rät Monika Ko-

WU-Professorin Bettina Fuhrmann: „Wir

OECD im Rahmen der Pisa-Studie schon

varova-Simecek, Studiengangsleiterin für

haben Umfragen mit über 1.300 Schülern

seit 2012 die finanzielle Kompetenz der

Wirtschafts- und Finanzkommunika­tion

in ganz Österreich durchgeführt, wonach

15-Jährigen in verschiedenen Ländern.

und Professorin an der FH St. Pölten. Sie

sich Jugendliche, die sich mit ihren El-

Österreich nimmt daran bisher leider

erachtet drei Problemfelder als besonders

tern über Geld austauschen, auch ein ra-

nicht teil.“

relevant: „Erstens die steigende Privat-

tionaleres Konsumverhalten an den Tag

verschuldung, zweitens die Altersarmut

legen. Schulen spielen bei der Finanz-

und die zunehmende Notwendigkeit der

bildung noch kaum eine Rolle. Dort, wo

Bei der nationalen Finanzbildungsstrategie

arbeitet

die

Bundesregie-

110


TECH-UNTERNEHMEN DOMINIEREN DEN MARKT Unternehmen mit der weltweit größten Marktkapitalisierung (in Mrd US-Dollar) Tech Öl/ Energie Finanzen Einzelhandel Konglomerate Pharma

Quelle: Bloomberg, März 2005 & Aug.2020

Sieben der acht weltweit größten Unternehmen stammen aus dem Technologie-Bereich oder weisen wie Amazon ein hohes Naheverhältnis auf (streng genommen zählt Amazon zum zyklischen Konsum). Diese massive Marktkapitalisierung führt dazu, dass der Gesamtmarkt stark von der Preisentwicklung dieser Unternehmen beeinflusst wird. Wenn man jedes Unternehmen des S&P 500 gleichgewichtet in den Index einfließen lässt, zeigt sich eine deutlich geringere Performance des Gesamtmarktes. Die teilweise astronomisch hohen Bewertungen der Tech-Unternehmen lassen bei uns Warnsignale läuten. Eine Beimischung von traditionellen Value-Shares (attraktiv bewerteten Unternehmen) liegt momentan nicht im Trend, allerdings sehen wir eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Value-Aktien gegenüber Wachstumstiteln outperformen werden, so wie es sich in der letzten Konsolidierungsphase im September gezeigt hat. Sollten Sie mehr zu diesem Thema erfahren wollen, möchten wir gerne auf unser bevorstehendes Webinar am 14. Oktober hinweisen. Anmeldung unter: www.kathrein.at

Gleichgewichteter Aktienindex schneidet schlechter ab S&P 500

S&P 500 gleichgewichtet

150 140 130 120 110

90 80 70

Harald P. Holzer, Vorstandsmitglied & CIO der Kathrein Privatbank

Quelle: Bloomberg

100


FINANZPLATZ FINANZBILDUNG

„Erst 2023/24 in den Lehrplänen, unseres Erachtens viel zu spät.“

„Ziel sollte sein, mündige ­Anleger und Sparer zu ­gewinnen.“

„Zuallererst muss man ein Problembewusstsein schaffen.“

MARTINA KÜNSBERG-SARRE

ANGELIKA SOMMER-HEMETSBERGER

die Eltern nicht mit ihren Kindern Geld-

lie vorzusorgen.“ Während die Wissen-

nanz- und Steuerwelt eine ist, die den Di-

themen kommunizieren, springen die

schafter das eher kritisch sehen, wenn

alog mit der breiten Bevölkerungsschicht

Freunde oder die Werbung als Vorbilder

Einrichtungen mit kommerziellen Inte-

fördert. Ich glaube, ein Umdenken der

ein.“ Wie wichtig so ein Wissen sei, zei-

ressen die Finanzbildung übernehmen,

­Financial Community wäre hier von gro-

ge eine in Australien durchgeführte Stu-

empfiehlt

ßem Vorteil.“

die, ergänzt Fuhrmann: „Teilnehmer, die

Künsberg-Sarre, bestehende Angebote

finanziell umfangreicher geschult wur-

wie den Finan­cial Life Park Flip der Ers-

Wie es andere Länder machen

den, haben mehr Anlagerisiko genom-

te Bank oder die Ini­tiative for Teaching

„Es gibt aber einige Länder, in denen sich

men und mehr aus ihrem Geld gemacht

Entrepreneurship IFTE stärker zu nut-

die Menschen mit Finanzfragen mehr

als die Kontrollgruppe.“ Frauen hätten

zen. Von ambitionierten Einzelinitiati-

beschäftigen, als es in Österreich der Fall

nicht sehr viel weniger Finanzwissen als

ven gibt es bereits einige wie etwa die Fi-

ist“, bemerkt Monika Kovarova-Simecek,

Männer, unterstreicht Kovarova-Sime-

nanzbildungsangebote der Wiener Börse,

„sei es, weil sie dort die Steuererklärung

cek, „der Unterschied ist meist nur auf

der Oesterreichischen Nationalbank, der

selbst machen müssen wie zum Beispiel

der Ebene der Selbsteinschätzung signi-

Wirschaftskammer oder die Finanzbil-

in den USA. Hier ist Haushaltsökonomie

fikant. Frauen haben aber aufgrund von

dungs-Lernvideos der Wirtschaftsuni-

auch in der Schule vermehrt ein Thema.

Gender Pay Gap oder Teilzeitbeschäfti-

versität auf www.moneywise.at. Auch die

Die Schweiz können wir uns zum Vorbild

gung weniger Mittel, die sie sparen und

Megabildungsstiftung der B&C-Holding

nehmen, wenn es um die kulturelle Fra-

veranlagen können.“

und Berndorf Privatstiftung will das The-

ge geht.“

Neos-Abgeordnete

MONIKA KOVAROVA-SIMECEK

Martina

ma Wirtschaftskompetenz 2021 stärker

Lehrer bilden

Ausgeklügelt ist das schwedische Modell. Hier gibt es maßgeschneiderte In-

fokussieren.

Lehrerinnen und Lehrer sind ganz wich-

itiativen für Kinder, Schüler, Studen-

tige Multiplikatoren, betonen die Profes-

Too big to tell?

ten, junge Arbeitnehmer, Eltern, Senio-

sorinnen Kovarova-Simecek und Fuhr-

Bleibt die Frage, ob viele Finanzthemen

ren und Zuwanderer. Für Vorschulkinder

mann unisono. „Der Bildungsminister

nicht zu komplex sind und viele überfor-

und die Unterstufe gibt es die eigene App

ist hier gefragt, mit den pädagogischen

dern. „Um zu verstehen, welche Konse-

Pengalabbet, die jedem Kind ein begrenz-

Hochschulen entsprechende Module so-

quenzen Konsumkredite mit sich brin-

tes Budget je nach gewähltem Beruf zu-

wohl in den betreffenden Lehramtsstudi-

gen, wofür es den berühmten Notgro-

teilt, mit dem es bis jeweils Monatsende

en als auch in der Lehrerinnenfortbildung

schen braucht oder weshalb es sich lohnt,

auskommen muss. „Keep your cash“ lau-

zu vereinbaren“, fordert Martina Küns-

für die Ausbildung der Kinder vorzusor-

tet die Devise ab der Mittelstufe. Schülern

berg-Sarre von den Neos. „Da geht es gar

gen, braucht es kein komplexes Finanz-

werden Sparbücher, kleine Aktienport­

nicht in erster Linie um die Vermittlung

wissen“, sagt OeKB-Chefin Sommer-He-

folios und Lebensversicherungen näher-

von Fachwissen an die Lehrer, sondern

metsberger, die das Problem nicht sieht.

gebracht. An Studenten richtet sich ein

um ein Grundverständnis von Geld und

Keinesfalls sollte der Staat dem Bür-

zweitägiges Seminar mit Abschlussprü-

Kapitalmärkten“, sagt Fuhrmann. „Al-

ger mit einem garantierten Vorsorge-

fung, das über das schwedische staatli-

les kann aber auch nicht an der Schule

produkt die Anlageentscheidung abneh-

che Pensionssystem informiert, damit sie

hängenbleiben“, hält Angelika Sommer-

men: „Verständliche Sparformen gibt es

später in ihren Unternehmen eine damit

Hemetsberger, Vorstand der Oesterrei-

bereits, garantierte Sparformen ebenso.

kompatible betriebliche Vorsorge auf-

chischen Kontrollbank fest, „es braucht

Menschen die Verantwortung für ihren

bauen. Auch für junge Eltern gibt es ein

auch NGOs und externe Bildungsanbie-

persönlichen Umgang mit Geld und das

spezifisches Seminar namens „Money

ter, die die tatsächliche Finanzbildung

eigene Nachdenken über ihre Vorsorge

Smart“, wie sie ihr Geld für sich und den

dann übernehmen.“

gänzlich abzunehmen wäre ein Schritt in

Nachwuchs am besten anlegen und wie

Für WU-Professorin Bettina Fuhr-

die falsche Richtung. Schließlich soll das

man mit Schulden umgeht. Pensionisten

mann ist es wichtig, „dass jeder die

Ziel sein, durch Finanzbildung mündi-

werden über Pensionen, Beihilfen, On-

Chance hat, sich neutral zu informie-

ge und eigenverantwortliche Anleger und

linebanking, Steuern und Anlegerschutz

ren, wenn sich finanzielle Fragen auftun

Sparer zu gewinnen.“ Und Monika Kova-

informiert. Für Neuankömmlinge gibt es

wie Haushaltsgründung, sich selbststän-

rova-Simecek regt an: „Man sollte darü-

parallel zu den Sprachkursen eine Über-

dig zu machen oder für die junge Fami-

ber nachdenken, ob die Sprache der Fi-

sicht über das schwedische Finanzsys-

112


Heute das Richtige fĂźr morgen tun. tem, dessen Regeln und Anlaufstellen. n

Das ist: Mein Antrieb. Meine Energie.

Wir alle entscheiden jetzt wie es weitergeht. Mit erneuerbarer Energie aus Wasser, Wind und Sonne. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft. www.verbund.com


SEITENBLICKE POLITIK

ARBEITSMARKT:

ZWISCHEN KURZARBEIT August Wöginger Klubobmann ÖVP

Welche Maßnahmen braucht es jetzt, um den Arbeitsmarkt zu stabilisieren und hohe Arbeitslosenquoten zu verhindern? – Wichtig sind Qualifizierungsmaßnahmen, vor allem in den Bereichen Mathematik, IT, Naturwissenschaften und Technik sowie Digita-

Die Covid-19-Pandemie hat ihre Spuren

lisierung. Hier sind Arbeitsstellen vorhanden, und es gibt Bedarf

in der Wirtschaft hinterlassen. Immer mehr

an Facharbeitern. Zudem werden 20.000 zusätzliche Arbeitsplätze auf dem Digitalisierungssektor geschaffen. Die Regierung

Unternehmen kündigen Personalabbau an.

und Arbeitsministerin Aschbacher setzen die richtigen Schritte.

Der Börsianer hat bei den heimischen

Ist die Kurzarbeit ein geeignetes Mittel, um Arbeitsplätze zu sichern,

­Parlamentsparteien nachgefragt, wie sie

oder verzögert sie nur den Crash am Arbeitsmarkt? – Die Kurzarbeit

den Arbeitsmarkt stabilisieren wollen.

ist ein erfolgreiches Modell, das Arbeitsplätze erhält und Kündigungen entgegenwirkt. Im Mai war mit 1,35 Millionen Personen in Kurzarbeit der Höhepunkt zu verzeichnen, mittlerweile ist

TEXT DANIEL BAYER

diese Zahl gesunken. Kurzarbeit schafft die Möglichkeit, Arbeit-

D

nehmer in Beschäftigung zu halten, während Unternehmen Zeit as Coronavirus hat sowohl heimische als auch inter-

zur Konsolidierung bekommen.

nationale Unternehmen schwer getroffen. Allein in Österreich sind derzeit über 400.000 Menschen ar-

Ökonomen geben zu bedenken, dass staatliche Subventionen das

beitslos gemeldet, weitere 300.000 befinden sich in Kurz-

Wachstum in Österreich lähmen. Anstatt auf Innovation zu setzen,

arbeit. Am härtesten von der Arbeitslosigkeit betroffen sind

warten Betriebe auf die Zuschüsse des Staates. Wie sehen Sie das? –

nach wie vor der Tourismus, aber auch die Logistikbranche,

Unsere Aufgabe ist es, auch in schweren Zeiten die bestmögli-

die Kunst- und Unterhaltungsbranche sowie die Freizeitwirt-

chen Rahmenbedingungen für die Wirtschaft zu schaffen. Dazu

schaft. Gerade auf den Herbst hin rechnet das Ministerium für

gehört auch finanzielle Unterstützung im Volumen von rund 50

Arbeit, Familie und Jugend sowie Arbeitsmarktexperten mit

Milliarden Euro. Natürlich ist Innovation ein wesentlicher Trei-

einem deutlichen Anstieg der Arbeitslosen. Diese Entwicklung

ber für den Erfolg von Unternehmen.

bestätigen auch die jüngsten Nachrichten, welche täglich von neuen Entlassungen bei Großkonzernen wie der Casinos Aus-

Welche Anreize müssen geschaffen werden, damit Unternehmen jetzt

tria AG oder der FACC AG sowie bei Swarovski berichten. Die

motiviert werden, trotz Krise neue Mitarbeiter aufzunehmen? – Ein

Regierung versucht mit Subventionen und dem Verlängern der

erfolgreiches Beispiel ist die Investitionsprämie von sieben be-

Kurzarbeit bis März 2021 dem Ganzen entgegenzusteuern. In

ziehungsweise 14 Prozent bei Investitionen in Digitalisierung,

der Frage der Arbeitsmarktbelebung sind sich die hiesigen Par-

Ökologisierung, Gesundheit oder Life Science. Sie wird breit an-

teien nicht ganz einig. Einverständnis gibt es vor allem beim

genommen, daher haben wir das Finanzierungsvolumen im Par-

Schaffen von Anreizen für Neueinstellungen.

lament vergangene Woche auf zwei Milliarden Euro erhöht.

114


SEITENBLICKE POLITIK

UND SUBVENTIONEN Dagmar Belakowitsch Sozialsprecherin FPÖ

Christoph Matznetter Wirtschaftssprecher SPÖ

Welche Maßnahmen braucht es jetzt, um den Arbeitsmarkt zu

Welche Maßnahmen braucht es jetzt, um den Arbeitsmarkt zu sta-

stabilisieren und hohe Arbeitslosenquoten zu verhindern? – Es

bilisieren und hohe Arbeitslosenquoten zu verhindern? – Wesent-

braucht jetzt das größte Investitions- und Beschäftigungs-

lich ist, dass ein neuer Lockdown verhindert wird. Gleichzeitig

paket der Zweiten Republik, spürbare Steuersenkungen, Be-

muss man eine massive Änderung bei der Arbeitsmarktpolitik,

schäftigungsprogramme für Ältere und Langzeitarbeitslo-

Stichwort „sektorale Schließung“ des Arbeitsmarkts für auslän-

se, ein Qualifizierungsgeld für Arbeitnehmer und -innen und

dische Mitarbeiter, die ohne Qualifikation sind, umsetzen.

die Erhöhung des Arbeitslosengelds zur Stärkung des Konsums. Außerdem braucht es Maßnahmen wie ein umfassen-

Ist die Kurzarbeit ein geeignetes Mittel, um Arbeitsplätze zu sichern,

des Lehrlingspaket und eine Lehrstellengarantie der öffent-

oder verzögert sie nur den Crash am Arbeitsmarkt? – In vielen Wirt-

lichen Hand.

schaftssektoren könnte sich diese Überbrückungshilfe für eine begrenzte Übergangszeit in hohen Arbeitslosenzahlen auswir-

Ist die Kurzarbeit ein geeignetes Mittel, um Arbeitsplätze zu sichern,

ken und die Arbeitslosigkeit bis jenseits von einer Million an-

oder verzögert sie nur den Crash am Arbeitsmarkt? – Die Möglich-

steigen. Vor allem wenn etwa Beherbergung und Gastronomie,

keit zur Kurzarbeit ist ein enorm wichtiges Instrument! Zusätz-

aber auch der Handel durch massive Einschränkungen laufend

lich zur Kurzarbeit plädieren wir für eine freiwillige staatlich ge-

Umsätze verlieren. Eine Dauersubvention ist nicht finanzierbar.

förderte Vier-Tage-Arbeitswoche. Ökonomen geben zu bedenken, dass staatliche Subventionen das Ökonomen geben zu bedenken, dass staatliche Subventionen das

Wachstum in Österreich lähmen. Anstatt auf Innovation zu setzen,

Wachstum in Österreich lähmen. Anstatt auf Innovation zu setzen,

warten Betriebe auf die Zuschüsse des Staates. Wie sehen Sie das? –

warten Betriebe auf die Zuschüsse des Staates. Wie sehen Sie das?

Das Epidemiegesetz hätte als staatlich garantierter Schaden-

– Staatliche Investitionen sind nicht nur entscheidend, um die

ersatz genau die Basis für eine Abwicklung von Fällen bei Be-

Corona-Krise zu bewältigen, sondern auch, um dem Klima-

triebsschließungen geboten. Das wurde aber von der Regierung

wandel zu begegnen. Dafür braucht es Investitionen in den öf-

ausgehebelt und durch eine komplizierte Förderungs- und Zu-

fentlichen Verkehr, in alternative Energien, aber auch in For-

schusspyramide ersetzt, die darauf ausgerichtet ist, dass mög-

schung und Entwicklung. Die SPÖ setzt sich für die Kopplung

lichst viele Anspruchsberechtigte bereits in der Phase des An-

von Wirtschaftshilfen an den Erhalt von Arbeitsplätzen ein.

suchens resignieren.

Welche Anreize müssen geschaffen werden, damit Unternehmen jetzt

Welche Anreize müssen geschaffen werden, damit Unternehmen jetzt

motiviert werden, trotz Krise neue Mitarbeiter aufzunehmen? – Wir

motiviert werden, trotz Krise neue Mitarbeiter aufzunehmen? – Es

fordern die vorzeitige Abschreibung als Investitionsanreiz, Kli-

muss absolute Planungssicherheit geben – eine Garantieerklä-

mainvestitionen in Infrastruktur und thermische Sanierungen

rung, dass kein Lockdown mehr kommt, ein Aufheben unsin-

sowie Unterstützung für Städte und Gemeinden als wichtige

niger Beschränkungen wie Maskenpflicht und Beschränkungen

Auftraggeber. Außerdem soll der Bund einen Beteiligungsfonds

des täglichen Geschäftsbetriebs. Nur so werden die Unterneh-

schaffen, der sich als Kapitalgeber an KMUs beteiligt.

mer wieder investieren.

115


SEITENBLICKE POLITIK

Sepp Schellhorn Wirtschaftssprecher Neos

Markus Koza Sprecher für Arbeit und Soziales Grüne

Welche Maßnahmen braucht es jetzt, um den Arbeitsmarkt zu sta-

Welche Maßnahmen braucht es jetzt, um den Arbeitsmarkt zu sta-

bilisieren und hohe Arbeitslosenquoten zu verhindern? – Öffent-

bilisieren und hohe Arbeitslosenquoten zu verhindern? – Wir brau-

liche Investitionen in Klimaschutz, Gesundheit, Pflege, Sozi-

chen nicht nur die Förderung bestehender, sondern vor allem

ales und Bildung. Befristete, geförderte Arbeitszeitreduktion,

auch die Schaffung von zumindest 10.000 neuen Jobs pro Monat,

offensive Ausbildung und Qualifikation in Zukunftsberufen,

um von der Rekordarbeitslosigkeit nachhaltig herunterzukom-

stärkere Unterstützung für Menschen, die es am Arbeitsmarkt

men. Weiters sollte die Regierung die Maßnahmen klaren Kri-

besonders schwerhaben.

terien der Wirtschaftshilfe unterziehen: zeitlich begrenzt, cashwirksam, zielgenau, transparent und mit Zukunftszielen.

Ist die Kurzarbeit ein geeignetes Mittel, um Arbeitsplätze zu sichern, oder verzögert sie nur den Crash am Arbeitsmarkt? – Kurzarbeit ist

Ist die Kurzarbeit ein geeignetes Mittel, um Arbeitsplätze zu sichern,

eine bewährte Maßnahme, um Beschäftigung zu sichern und

oder verzögert sie nur den Crash am Arbeitsmarkt? – Die Kurzarbeit

so in Krisenzeiten Kaufkraft und Arbeitsplätze zu erhalten. So

ist die richtige Maßnahme für gewisse Branchen. Doch je attrak-

können Unternehmen nach der Krise schnell wieder „hoch-

tiver das Modell, desto mehr Unternehmen werden diese För-

fahren“. Der nötige Strukturwandel in Richtung nachhaltiger,

derung in Anspruch nehmen. Je länger Kurzarbeitsbeihilfe ge-

ökologischer Wirtschaft kann durch Kurzarbeit sowie mit Qua-

währt wird, umso größer ist auch der Anteil an Arbeitsplätzen,

lifikation und beruflicher Umorientierung unterstützt werden.

die strukturell schon vor der Krise problematisch waren. Das bedeutet, dass mit Steuergeld die Konkurrenz für gesunde Betriebe

Ökonomen geben zu bedenken, dass staatliche Subventionen das

am Leben erhalten wird, was wiederum die Gesunden schwächt.

Wachstum in Österreich lähmen. Anstatt auf Innovation zu setzen, warten Betriebe auf die Zuschüsse des Staates. Wie sehen Sie das? –

Ökonomen geben zu bedenken, dass staatliche Subventionen das

Mit der Investitionsprämie, die umweltfreundlichen und digita-

Wachstum in Österreich lähmen. Anstatt auf Innovation zu setzen,

len Strukturwandel fördert, mit dem Solidaritätsprämienmodell

warten Betriebe auf die Zuschüsse des Staates. Wie sehen Sie das? –

und mit Investitionen in erneuerbare Energien und Klimaschutz

Je länger die Wirtschaft konserviert wird, umso mehr steigt der

werden Anreize zur Förderung von Innovationen gesetzt. Wenn

Anteil an geförderten Arbeitsplätzen, die eigentlich schon lange

ökonomische Unsicherheit besteht und private Investi­tionen

problematisch sind.

ausbleiben, sind staatliche Anreize ein Innovationsmotor. Welche Anreize müssen geschaffen werden, damit Unternehmen jetzt Welche Anreize müssen geschaffen werden, damit Unternehmen

motiviert werden, trotz Krise neue Mitarbeiter aufzunehmen? – Ein-

jetzt motiviert werden, trotz Krise neue Mitarbeiter aufzunehmen?

stellungsförderungen bringen höhere Beschäftigung mit sich

– Es braucht stärkere Nachfrage über die Erhöhung der Haus-

und erhöhen die Dynamik am Arbeitsmarkt. Daher fordern wir,

haltseinkommen, zukunftsorientierte, öffentliche Investi­

dass, wenn Unternehmen neue Mitarbeiter einstellen, sie etwa

tionen, Eingliederungsbeihilfen für neue Jobs und Förderung

bis zum Ende dieses Jahres nur die Hälfte der Sozialbeiträge für

von Arbeitszeitmodellen. Vor allem braucht es ein stabileres

die neuen Stellen zahlen müssten. Die andere Hälfte soll vom

ökonomisches Klima.

Staat subventioniert werden.

116


BDO DIGITAX

DIE BESCHWERLICHEN TAGE DES PAPIERSTAPELS SIND GEZÄHLT Dicke Buchhaltungsordner, langwierige Archivsuchen und Fehlerkorrekturen waren gestern: BDO DigiTax bereitet Ihnen den Weg in die moderne Buchhaltung. In vielen Unternehmen läuft die Buchhaltung noch immer streng papiergetrieben ab, was nicht nur den Nachteil hat, viele Ressourcen zu binden. Die relevanten Kennzahlen, die u.U. Entwicklungen aufzeigen, auf die es zu reagieren gilt, stehen sehr zeitverzögert zur Verfügung – im schlechtesten Fall erst dann, wenn es bereits zu spät ist. BDO DigiTax unterstützt Ihre Buchhaltung in Sachen Effizienz und Übersichtlichkeit und ist intuitiv bedienbar.

WIE FUNKTIONIERT DIGITAX? Die Belege werden via Scan oder App digitalisiert, mit wenigen Klicks sortiert und elektronisch abgelegt. Mithilfe der Volltextsuche im revisionssicheren Archiv stehen Ihnen sämtliche Belege jederzeit ortsunabhängig und übersichtlich gelistet zur Verfügung. Außerdem übermittelt das System die Belege automatisch an Ihren BDO Buchhaltungsspezialisten. Innerhalb kürzester Zeit liegt Ihnen eine Übersicht aller wesentlichen Geschäftszahlen in Form eines digitalen Dashboards vor. Mühsame Belegsuche und Zeitverzögerungen gehören so der Vergangenheit an. Das spart nicht nur wichtige Ressourcen, sondern Sie als Unternehmer haben alle Kennzahlen tagesaktuell und ortsunabhängig im Blick. So können notwendige unternehmerische Entscheidungen rasch getroffen werden – um den langfristigen Erfolg Ihres Betriebs sicherzustellen. Weitere Informationen finden Sie unter bdo.at/digitax.

FÜR BDO BUCHHALTUNGSKUNDEN NATÜRLICH KOSTENLOS Als Buchhaltungskundin oder -kunde bei BDO erhalten Sie einen Nutzungszugang zu BDO DigiTax kostenlos. Wir stellen Ihnen dabei Plattform und Dashboard unentgeltlich zur Verfügung – denn wir verstehen uns als innovativer Partner für moderne Unternehmerinnen und Unternehmer. Selbstverständlich kommen für die erste Userin oder den ersten User auch für Software und Lizenz von BDO DigiTax keinerlei versteckte Kosten auf Sie zu. Sie bezahlen also wie gewohnt nur für die Buchhaltung.

J Ü RG E N STRANIMAIER Partner +43 3572 447 44-236 juergen.stranimaier@bdo.at


SEITENBLICKE MARKTGEZWITSCHER

@LENZING GROUP

The newly launched Renewable Carbon Initiative­ strives to herald the end of the fossil age for all ­organic chemicals and materials by 2050. Lenzing­ will especially focus on further greening up the ­textile and nonwoven businesses.

@VOESTALPINE

Es geht wieder aufwärts! Heute haben wir die weltweit modernste Stranggießanlage am Standort ­Donawitz eröffnet. Diese ermöglicht die Produktion von jährlich rund 1 Mio. Tonnen noch reineren Hightech-Stählen, z. B. für Spezialschienen.

@BITPANDA

We just closed the largest Series A funding round in Europe of 2020! This is a major vote of confidence that will help us recruit some of the world’s best ­talent and become Europe’s leading investment and trading platform.

@BANK AUSTRIA AG

Ein historischer Moment! Dominic Thiem erkämpft sich gegen Alexander Zverev mit 2:6, 4:6, 6:4, 6:3, 7:6 (6) seinen ersten Grand-Slam-Titel. Wir gratulieren Dominic zu seiner unglaublichen Leistung. Wir sind stolz auf dich! #bamos #usopen #teamthiem #dominicthiem

@WOLFTHEISS

Earlier today, @BirgitKraml, & @Oberlechn1Peter hosted an event with @CBRE_Austria on facts, trends and outlook for the European Real Estate Market and have summarized the most important findings in a guide #wolftheiss bit.ly/32W2yH7

@BKSBANK

@ERSTE GROUP

Newsjunkie? WERDE EIN INSIDER, FOLGE BÖRSIANER FRIENDS!

Linkedin Börsianer Friends

Sabine Lax, Leiterin der Direktion Kärnten, ­gratuliert #MomokoAritomi zum zweiten Platz in der Sparte Viola bei der diesjährigen #Brahmscompetition #Kulturförderung

118

#WorkingatErste What we do has an impact on the environment. We are aware of this responsibility. Since choosing to supply our branches and the Erste Campus with green power, our CO2-emissions have fallen by around 50 %. Sustainable business is pos­ sible. erstegroup.com/career #believeinyourself


#GEZWITSCHER

@PORRGROUP

KOLUMNE

PETER ­FELSBACH Head of Group Communications Voestalpine AG PORR is building a new boutique hotel in Hallstatt, Austria. Not only the stunning location, but also the project team make this contract quite special. From the architect to the client and our construction management, the project lead is fully in female hands. #WeArePORR #BuildingConstruction #Hallstatt

@ÖSTERREICHISCHE POST AG

ONLY BAD NEWS ARE GOOD NEWS? Die Corona-Krise hat den Wirtschaftsjournalismus und damit auch die Arbeit von Journalisten maßgeblich beeinflusst. Gefühlt kaum ein anderes Thema als das Virus und seine ökonomischen Folgen hatten in den vergangenen sieben Monaten eine Chance in der Berichterstattung. Auch ein Blick auf die Top Ten des aktuellen CEO-Rankings der APA zeigt, dass negative Schlagzeilen in Zusammenhang mit der Corona-Krise die Medienpräsenz so mancher Unternehmenschefs in

Heute ist #autofreier Tag. Ganz ohne Autos schaffen wir es als Logistikdienstleister nicht, allerdings sind mittlerweile 1.750 von unseren rund 9.000 Fahrzeugen E-Fahrzeuge. Bei der #RockdenRing #EMobilityParade am 13. 9. in Wien konnten wir einige davon präsentieren: geräuschlos und #emissionsfrei. Über 500 Elektrofahr­zeuge ­haben bei der #Parade teilgenommen. Ob damit ein neuer #Weltrekord aufgestellt wurde, wird gerade geprüft. Mehr dazu unter https://rockdenring.info/

neue Höhen getrieben haben. Was heißt das nun für die Medienarbeit? Es ist Allgemeinwissen, dass „only bad news good news“ sind. In der aktuellen Krise ist es für Unternehmenskommunikatoren ganz beson-

@OBERBANK AG

@AGRANAGROUP

ders herausfordernd, positive Meldungen in den Medien zu platzieren – seien es die Neueinstellung von hunderten Lehrlingen, Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen oder neue spannende Produktentwicklungen. Themen, die oft für Wirtschaftsredaktionen in der Vor-Corona-Zeit noch von höchstem Interesse waren, finden nahezu keine Beachtung mehr. Dabei wäre es wichtig, den Menschen aufzuzeigen, was derzeit in der österreichischen Wirtschaft auch gut läuft und wie viele Unter-

Startschuss für die neue „Oberbank Arena“ in Linz. Feierlich wurde am Freitag eine der modern­sten Leichtathletikanlagen Österreichs eröffnet. Wir f­reuen uns auf eine erfolgreiche Zukunft der Leichtathletik in Oberösterreich!

#GreenTuesday: Cycling – a part of AGRANA’s mobility culture. Cycling is not only a healthy way of commuting to work, but also part of sustainable intra-plant mobility at many Agrana sites worldwide. There are strong Agrana bike communities all over the world, e. g. in Austria, Mexico and Australia. Some of our sites even have their own cycling dresses.

119

nehmen und damit deren Belegschaft mit Erfolgsnachrichten der Pandemie trotzen. Denn auch das ist allgemein bekannt: 50 Prozent der Wirtschaft sind Psychologie.

p.felsbach@derboersianer.com


SEITENBLICKE MARKTGEFLÜSTER

REGELN FÜR DAS HOMEOFFICE: BITTE ­WARTEN, BITTE WARTEN ... Hunderttausende Österreicher sind heuer durch Corona im Homeoffice. Rein rechtlich ist das eine Grauzone. Regierung und Sozialpartner haben die Ruhe weg: Frühestens im März 2021 soll es erste Eckpunkte geben, wie die neue Arbeitswelt geregelt wird.

M

  VITA MARTIN KWAUKA Finanzjournalist

Der leidenschaftliche Weinbauer (61) ist seit 23 Jahren Finanz- und Wirtschaftsjournalist. Zu den wichtigsten Stationen­des gebürtigen Deutschen zählen die lang­ jährige Chefredaktion des Magazins „Format“ und das seit 2015 von ihm organisierte Finanzjournalistenforum. Sein Steckenpferd i­st die Altersvorsorge. Sich selbst beschreibt der studierte Agrarökonom als chronisch neugierig.

anchmal kann es ganz schnell

Man soll die Unschuldsvermutung,

gehen. Schon in der ersten

dass sich Finanzminister Gernot Blümel

Sitzung einigten sich Gewerk-

schaften und Arbeitgeber auf die Erhöhung der Löhne und Gehälter im Me-

„Wer die halbe Wohnung um-

doch in die Tiefen des Steuerrechts be-

räumt, bekommt vom Fiskus

gibt, natürlich niemals außer Acht las-

taller-Kollektivvertrag um 1,45 Prozent.

die kalte Schulter gezeigt.“

Doch abseits der gewohnten Bahnen

MARTIN KWAUKA

sen. Vielleicht findet er ja nach der WienWahl Zeit für eine Lösung, die auch alle Arbeitnehmer mit Homeoffice in die

schieben die Sozialpartner wichtige The-

1.200-Euro-Regelung einschließt. Sonst

men auf die ganz lange Bank. Zum Bei-

bleibt Arbeitnehmern nur die Möglich-

spiel Regeln für die flexiblere Arbeitswelt

Bereichen, die klar in das Aufgabenge-

keit, dass eine kulante Finanz zumindest

mit zunehmendem Homeoffice. Viele

biet der Koalition fallen, passiert bislang

für die Corona-Zeit zusätzliche Mehr-

entscheidende Fragen von der Arbeits-

nichts. So ist das Phänomen Homeoffice

kosten kulant anerkennt. Schließlich,

zeiterfassung über Versicherungsfragen

im Steuerrecht ein absolutes Stiefkind.

so Steuerberater Böck, werden jetzt auch

bis zum Kostenersatz benötigen rasch

Wer jetzt notgedrungen die halbe

bei anderen Corona-Unterstützungen in

Lösungen. Und keine Ausrede: Es ist bei-

Wohnung umräumt, um einen oder sogar

der Verwaltungspraxis Zahlungen zu-

leibe kein neues Thema. Den Trend zum

zwei Arbeitsplätze zu schaffen, bekommt

erkannt, die ganz streng genommen in

tageweisen Arbeiten von zu Hause gibt es

vom Fiskus die kalte Schulter gezeigt. Es

den Verordnungstexten nicht vorgese-

schon seit Jahren. Durch das Corona­virus

gelten weiterhin die überkommenen Re-

hen sind, sondern nur in den Frequently

sind allerdings plötzlich Hundertau-

geln, dass zum Beispiel Angestellten kein

Asked Questions angeführt werden.

sende betroffen, darunter praktisch die

einziger Euro als anteilige Mietkosten

Man kann offensichtlich nicht erwar-

ganze Finanzbranche. Nach dem Motto

als Werbungskosten anerkannt werden.

ten, dass ausgerechnet bei Verordnun-

„Wenn ich nicht mehr weiterweiß, grün-

Selbst wenn ein Arbeitgeber anbietet, für

gen alles mit rechten Dingen zugeht,

den wir einen Arbeitskreis“ wollen die

seine Mitarbeiter zusätzliche Betriebs-

wenn nur ein paar Tage Zeit für die ge-

Sozialpartner jetzt endlich Ordnung in

kosten für Strom, Heizung und so weiter

setzestechnische Formulierung der aus

das Homeoffice bringen. Aber bloß nichts

zu übernehmen, ist das laut Steuerberater

der Hüfte geschossenen Politiker-An-

überstürzen: „Erste Ergebnisse“ sollen

Joseph Böck von Böck & Partner für den

kündigungen bleibt. Dazu ist der Beam-

im März 2021 präsentiert werden, also

Fiskus eine zu versteuernde Gehaltserhö-

tenapparat in den Ministerien zu stark

mit einer Schrecksekunde von einem Jahr

hung. Lediglich für Ein-Personen-Unter-

dezimiert worden, weil ja stattdessen

nach Ausbruch der Corona-Krise.

nehmen soll es ab 2021 einen neuen pau-

mehr Stellen in den Ministerbüros ge-

Nun kann man zur Entschuldigung der

schalen Absetzbetrag von 1.200 Euro im

schaffen werden mussten.

Sozialpartner vorbringen, dass eigentlich

Jahr geben, wenn kein reines Arbeitszim-

die Regierung gesetzliche Lösungen be-

mer in der Wohnung vorhanden ist.

Eine vage Hoffnung bleibt: Vielleicht erkennen jetzt auch die Masterminds der

schließen müsste. Aber auch die Koali­

Übrigens wurde diese Meldung heuer

Regierung aus eigener familiärer Erfah-

tion ist in Zeiten von Corona nicht zu viel

im Februar „ganz zufällig“ kurz vor den

rung, wie dringend zeitgemäße Gesetze

mehr in der Lage als zu medialen Ankün-

Wirtschaftskammerwahlen

hinauspo-

für die neue Arbeitswelt sind, und erhö-

digungen und reichte die heiße Kartof-

saunt. Seitdem war wieder Ruhe im Kar-

hen doch das Tempo für praxisgerechte

fel an die Sozialpartner weiter. Selbst in

ton, es gibt immer noch kein Gesetz.

Lösungen. n

120


SEITENBLICKE INDEX

UNTERNEHMEN IN DIESER AUSGABE

IMPRESSUM Chefredakteur/Herausgeber: Dominik Hojas, d.hojas@derboersianer.com Stv. Chefredakteurin (CvD): Ingrid Krawarik, i.krawarik@derboersianer.com Redaktion: Daniel Bayer, Christian Höller, Irmgard Kischko, Julia Kistner, Raja Korinek, Martin Kwauka ­(Chefkommentator), Thomas Müller, Barbara Ottawa, Hedwig Schneid, Robert Winter

FIRMENINDEX

3 Banken Generali Investment

30, 94

Klarna 82

A2OLegal 85

Liechtensteinische Landesbank AG

Addiko Bank AG

Marinomed Biotech AG

11

APAB 22

Matejka & Partner Asset Management

34

Altstoff Recycling Austria AG (ARA)

40

Morgan Stanley

30

Autobank AG

68

N26 100

36

Neos

Bankhaus Carl Spängler & Co AG

68

35

65, 110, 116

BDO Austria

19, 78

Oberbank AG

80

Bellevue Asset Management

49, 94

Öklo 44

Berenberg Bank

50

Oesterreichische Kontrollbank

Binder Grösswang

85

Oesterreichische Nationalbank (OeNB)

112 19, 77

Bitpanda 82

Österreichische Prüfstelle für Rechnungslegung (OePR) 20

BNP Paribas Asset Management

ÖVP 114

Brandl & Talos CA Immobilien Anlagen AG Candriam Cerha Hempel

35, 42, 101 25, 85

OMV AG

41, 74

97

Pema 76

42

Petsche Pollak Rechtsanwälte

33

Petrus Advisers

29

80, 85

Cofag 65

Philoro Edelmetalle

Commerzialbank 19

PWC

C Quadrat Investment AG

Raiffeisen Centrobank AG

46

72

42

Salus Alpha

46

DNB Asset Management

30

Savity 72

Dorda Rechtsanwälte

85

Scalable Capital

106

EHL 76

Schönherr

Eisenberger & Herzog

S Immo AG

97

Spängler Iqam Invest

72

Erste Asset Management Erste Immobilien KAG Erste Group Bank AG Fellner Wratzfeld FH St Pölten Finanzmarktaufsicht FMA

85 30, 96

85, 98

73

SPÖ 115

32, 47

TPA 19

85 110 20

Trade Republic

106

Unicredit Bank Austria AG

80

Union Investment

72

Finanzministerium 110

Uniqa Insurance Group AG

FPÖ 115

Varta AG

Freshfields 85

Verbund AG

Gobal 2000

Vienna Insurance Group AG

41

Anzeigenverkauf: Michael Berl (Leitung), m.berl@derboersianer.com; Miriam Haider, m.haider@derboersianer.com; Christian Mann, c.mann@derboersianer.com; Es gilt die Anzeigenpreisliste 2020! Verlag/Medieninhaber: Wayne Financial Media GmbH (FN: 399197 f, HG Wien), Bösendorferstraße 4/25, A-1010 Wien, Telefon: +43 (0) 1 920 523 4, Fax: +43 (0) 1 954 4332, E-Mail: office@waynemedia.at, Web: www.waynemedia.at

59

Robeco SAM

100, 104

Social Media: Natalie Ransauer

WAYNE

79, 98

Deloitte 78

Dadat Bank

Korrespondenten: Deutschland / Düsseldorf: Oliver Stock USA / Washington D.C: Valentina Stark Schweiz / Zürich: Daniel Zulauf

70, 96 49 101 71, 72

Grüne 116

VOEB 40

Gutmann KAG

94

Voestalpine AG

Hausmaninger Kletter

85

Weber & Co

119

Geschäftsführer: Michael Berl, Dominik Hojas Produktion: Grafik: Martin Jandrisevits, Titanweiß ­Werbeagentur GmbH; Fotos: Clemens Bednar, Dieter Brasch, Stefan Burghart, Barbara Ster, Unternehmen beigestellt; Lektor: Armin Baumgartner; Kursdaten: TeleTrader Software GmbH, Schlusskurse vom 02. 10. 2020, keine Gewähr für die Richtigkeit der Daten; aus Gründen der Textökonomie verzichten wir auf geschlechtsspezifische Formulierungen. Druckerei/Nachhaltigkeit: Das Magazin wurde nach den Richtlinien des Öster­reichischen Umweltzeichens bei der ­Druckerei Ferdinand Berger und Söhne GmbH (10.000 Stück) auf nachhaltigem Papier (Umschlag: Claro Silk 250 g, Kern: Furiso 90 g) gedruckt.

85

Hellobank 104

Wienerberger AG

HLMK Rechtsanwälte

25

Wiener Privatbank SE

47, 96

80

IBM Österreich

97

Wiener Städtische Versicherung AG

70, 96

Immofinanz AG

74

Wirecard 122

Incrementum AG

98

Wirtschaftskammer 24

Invesco 46

Wolf Theiss

Kathrein Privatbank AG

68

WU Wien

Kienbaum Wien

79

ZEB 69

Das Österreichische Umweltzeichen für Druckerzeugnisse, UZ 24, UW 686 Ferdinand Berger & Söhne GmbH.

85 110

Unbenannt-1 1

121

07.07.2009 13:28:58


SEITENBLICKE WELTBLICK

WELTBLICK Die Wirtschaft ist ein globales Geschäft. Ein Blick aus der Sicht der Korrespondenten.

SCHLAG GEGEN AKTIENKULTUR DEUTSCHLAND. Die Pleite von Wirecard ist

OLIVER STOCK Korrespondent Deutschland

den von der Deutschen Börse gesteuerten

ein Schlag gegen die Aktienkultur. Wäre

Dax ein Desaster. Und: Die Wirecard-Ak-

der Börsenplatz ein Patient, wäre Tod

tie wurde regelmäßig einem Analysten-

durch Multiorganversagen die Diagnose.

Check unterzogen. Noch 2019 empfah-

Der Wirecard-Aufsichtsrat will nicht er-

len von 28 Analysten 22, den Titel zu kau-

kannt haben, was in der Firma vor sich

fen. Die Deutsche Börse will jetzt bei den

ging. Wirtschaftsprüfer von EY haben die

Kriterien für den Dax nachbessern. Ein

Bilanzen abgesegnet. Die Bafin musste

Untersuchungsausschuss beleuchtet die

einräumen, dass sie Hinweise auf Mani-

Rolle von Ministerium und Aufsicht. Die

pulationen nicht genügend beachtet hat.

Wirtschaftsprüfer könnten ihrer Berater-

Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungs-

mandate verlieren, und den Rest erledigt

legung, die die Bilanzen kontrollierte,

der Staatsanwalt. Der Patient Börsenplatz

kam zu keinem Ergebnis. Die Pleite ist für

wird sich nicht so schnell erholen.

UHRENINDUSTRIE MUSS KREATIVER WERDEN SCHWEIZ. Die Schweizer Uhrenindustrie

tenmetropolen als zentrale Absatzmärkte

wurde in den vergangenen fünf Jahren

für die Schweizer Uhrmacher lahmgelegt.

gleich dreimal vom Unglücksraben heim-

Die Corona-Krise hat diesen Prozess ver-

gesucht. Die im Frühjahr 2015 lancierte

stärkt. 2020 könnte die Schweizer Uhren-

Apple Watch hat sich in kurzer Zeit einen

industrie vielleicht sogar ein Drittel ihres

Spitzenplatz im globalen Uhrenmarkt er-

Umsatzes verlieren. Nun versucht die In-

obert. Der Verdrängungskampf im Uh-

dustrie unter Stressbedingungen zu ler-

renmarkt ist angeheizt. Seit 2018 hat die-

nen, wie sich Luxusgüter sonst noch ver-

ser stark an Intensität gewonnen. Militan-

treiben und bewerben lassen. Die Branche

te politische Bewegungen wie die Gilets

hat in den vergangenen 20 Jahren einen

Jaunes in Frankreich oder die Demokra-

beispiellosen Erfolg erlebt. Offenbar hat

tieaktivisten in Hongkong haben Touris-

dabei die Kreativität gelitten.

DANIEL ZULAUF Korrespondent Schweiz

BUFFETT INVESTIERT MILLIARDEN IN JAPAN

MIFID II – SIGNALE FÜR ENTSCHÄRFUNGEN

JAPAN. „Ich freue mich, dass Berkshire Hathaway ein Teil von Ja-

BRÜSSEL. Die EU will bei der Richtlinie Mifid II Entschärfungen

pans Zukunft wird“, verkündete Investor Warren Buffett an sei-

im Researchbereich vornehmen. Unternehmen mit einer klei-

nem 90. Geburtstag. Seine Holding Berkshire Hathaway betei-

nen Marktkapitalisierung fallen derzeit durch das Raster, weil

ligte sich jeweils mit mehr als fünf Prozent an Itochu, Marubeni,

sie sich die Analysten nicht leisten können. Insider fordern zu-

Mitsubishi, Mitsui sowie Sumitomo. Die Gesamtsumme beläuft

dem eine Kapitalmarktunion, damit Europa konkurrenzfähig

sich auf sechs Milliarden US-Dollar. 

bleibt.

Valentina Stark

122

Daniel Bayer

Die nächste Ausgabe erscheint um den 14. 12. 2020. Bis dahin täglich: derboersianer.com


IN EINER WELT IM WANDEL

WIRD WASSER ZUM KOSTBARSTEN ROHSTOFF.

BNP PARIBAS AQUA Dieser Investmentfonds setzt auf Unternehmen, die Lösungen zur effizienten Wassernutzung sowie zur Wasseraufbereitung und -analyse entwickeln. Investments in eine bessere Welt. www.bnpparibas-am.at

Der Assetmanager für eine Welt im Wandel Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis für künftige Erträge und der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. BNP PARIBAS ASSET MANAGEMENT France, die “Verwaltungsgesellschaft”, ist eine vereinfachte Aktiengesellschaft französischen Rechts mit Gesellschaftssitz in: 1, boulevard Haussmann 75009 Paris, France, RCS Paris 319 378 832 und ist bei der französischen Aufsichtsbehörde “Autorité des marchés financiers” unter der Nummer GP 96002 registriert.


ERFOLGSGESCHICHTE Schützen, was zählt. Unsere Gruppe feiert 30 Jahre in CEE. 1990 expandierten wir nach Osteuropa und stellten als First Mover die Weichen für die Marktführerschaft. So konnten wir zur Nummer 1 werden und erwirtschaften nun mehr als die Hälfte aller Gewinne und Prämien in der CEE-Region. Was noch für uns zählt, erfahren Sie unter www.vig.com

Profile for Börsianer

Börsianer 40. Ausgabe, Q4 2020  

Österreichs Finanzmagazin

Börsianer 40. Ausgabe, Q4 2020  

Österreichs Finanzmagazin

Profile for wfm-db
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded