Issuu on Google+

B체cher f체r den ausgew채hlten Geschmack

Herbst & Weihnachten 2010


B체cher f체r den ausgew채hlten Geschmack


Annette Weber mit der Spitzenköchin Irma Dütsch sowie dem Künstler und Autor Dan Daniell.

Liebe Freunde des Weber Verlags Gleich zwei Werke des Weber-Genussverlags wurden in diesem Jahr mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Das hat uns ausserordentlich gefreut und uns gezeigt, dass wir mit unserem Verlag auf dem rechten Weg sind. Wir werden weiterhin sorgfältige und individuell gestaltete Bücher zu Themen herausgeben, welche uns am Herzen liegen. In unseren Bildbänden und Hörbüchern können Sie die Schönheiten und Einzigartigkeiten des Landes mit allen Sinnen erleben. Als Genussverlag freuen wir uns über jedes GourmetKochbuch, das wir herausgeben dürfen. Wir möchten Ihnen für die Treue, welche Sie unserem Verlag entgegenbringen danken. Ohne Sie wären wir nicht da, wo wir heute sind.

Auf einen gemeinsamen, genussvollen Bücherherbst!

Annette Weber


Gardi Hutter

Gardi Hutter

ICH LAG IM HERZEN EINER KREATIVEN, FRECHEN SCHWEIZ Gardi Hutter als «springende Hanna»!

Ich bin seit bald 30 Jahren auf Tournee und habe, rein berufsmässig, schon in Tausenden von Betten geschlafen. Ich kann im Schlaf die Unterkünfte von 24 Ländern unterscheiden. Von manchen Spielorten erinnere ich mich nur an das Theater – und das Hotelbett. Unter den vielen Schlafplätzen gibt es aber nur ein Bett, an das ich mich mit der Nase erinnere. Nicht des Gestankes wegen. Durch seinen Wohlgeruch. Es roch nach vergilbtem Papier, hatte eine leichte Staubnote und war vieltönig im Abgang. Ach was, vieltönig, ein ganzes Orchester spielte wie wild geworden alle Symphonien durcheinander. Dieser Schlafplatz war ein kleines Bett. Darauf lag eine Wolldecke, die von früher kam. Nachts wurde die Matratze mit frischem Bettzeug bezogen. Dieses kleine Bett lag am Fusse eines riesigen Büchergestells, das alle vier Wände bedeckte. Fast hätten sie vergessen, Platz für die Türe zu lassen, so voll war es beladen. Sie raten richtig. Ich schlief im Schweizer Cabaret-, Chanson- und Pantomimen-Archiv. Wenigstens in seinen Anfängen.

HU hat seine Sammlung in einem kleinen Zimmer begonnen. Wahrscheinlich auf einem Regal im Gästezimmer, wo sonst die Bastelarbeiten der Kinder Staub ansetzen. Vielleicht auch im Wohnzimmer, wo sonst die Nippes aus aller Welt verblassen. Es kann aber auch im Schlafzimmer angefangen haben. Passion ist auf alle Fälle im Spiel. HU liebt, was er macht. Das macht ihn auch so liebenswert. Zurück zu meinem staubigen Schlafplatz. Immer wenn ich in der Region Thun ein Gastspiel hatte, übernachtete ich in HUs Haus. Es war wunderbar! Ich lag im Herzen einer kreativen und frechen Schweiz. Vom Bett aus konnte ich auf alles zugreifen, was seit Anfang des 20. Jahrhunderts an witzigem Theater produziert worden war. Da stapelte sich eine

Fülle von Textbüchern, Programmheften, Briefwechseln, Platten, Büchern, Fotos. Alles Originale. Das Zimmer war beseelt. Voller Geister von jenen, die vor mir waren. Jenen, die in Kellern, Scheunen und Gasthofsälen die Schweizer Theaterszene neu erfunden haben. Jenen, die uns Nachgekommenen den Weg geebnet haben. Ich fand die Handvoll Berühmter und staunte über die Vielen, die ich nicht kannte. Erst stand ich gelähmt davor, wie vor einem überladenen Buffet, und wusste gar nicht, wo anfangen. Am

HU LIEBT, WAS ER MACHT.

Schluss hatte ich Unmengen an Manuskripten, Liedern, Programmen auf meinem Bettchen ausgebreitet und hin und her gelesen. Ich war selig, nur das Bett hätte etwas grösser sein können. Jedes Mal habe ich mir vorgenommen, mich mal für einen Monat im Archiv zu verschanzen und es von links nach rechts durchzulesen. Aber mein Beruf lässt leider wenig Atempausen. Es ist ein grosses Verdienst von HU, der witzigen Szene in der Schweiz ein Archiv geschaffen zu haben. Wird doch die komische Kunst eher abschätzig behandelt. Die Tragödie ist die Hohe Kunst, die Komödie ist die kleine, dreckige Schwester. Lacht das Publikum zu sehr und zu laut, wird die Vorstellung zur «NUR-Unterhaltung» degradiert. Diese Tradition reicht weit zurück. Aus dem gleichen Grund wissen wir über das Höfische Theater viel, über das Volkstheater wenig. Die Gaukler, Possenreisser, Hanswurste, Kasperl,

Moritatensänger und die Schauspieler der Commedia dell’Arte spielten auf dem Marktplatz und waren nicht der Rede, besser, des Aufschreibens wert. Fast nichts wurde archiviert. Über viele Komiker und Komödianten wissen wir nur Bescheid, weil sie Geld für den Standplatz auf dem Markt zahlen mussten. Über diese Einnahmen wurde säuberlich Buch geführt, und nur in diesen Listen finden sich ihre Namen. Oder aber die Namen der komischen Truppen sind überliefert, weil sie von der kirchlichen oder weltlichen Macht Spielverbot bekamen. Auch das wurde säuberlich notiert und archiviert. Ganz ins Abseits getrieben wurde diese Schauspielkunst dann durch das bürgerliche Theater. Und da in dieser Zeit auch die Theaterwissenschaft ihren Anfang nahm, hat sie gleich das entstehende literarische Theater zum Theater schlechthin erklärt. Ich beschreibe das so ausführlich, weil ich überzeugt bin, dass HU nicht einfach Tand und Trödel angehäuft hat. Seine Sammlung hat theaterwissenschaftliche Bedeutung. Wir «Volkskünstler» sind HU dankbar. Er hat angefangen, das andere Theater, das freie Theater, das

60

61

62

Kleintheater, das autonome Theater, das Theater ausserhalb der Institutionen, das unsubventionierte Theater ernst zu nehmen. Unterdessen gibt es ein dreibändiges «Theaterlexikon der Schweiz». Ein gewichtiges Werk. Da ist neben den grossen Häusern die ganze Vielfalt der freien Szene aufgereiht. Das «Kleintheater» ist gesellschaftlich relevant geworden. Und die Sammlung darüber ist gross geworden. So gross, dass das Archiv aus allen Nähten platzte. Es musste ausgelagert werden. Und die Pritsche am Fuss des Büchergestells gibts schon längst nicht mehr. Treffpunkt Schweizer Künstlerbörse in Thun.

Doch ich werde mich der Nächte in HUs Haus immer mit einem Lächeln erinnern. Noch ein bisschen Margrit Rainer, Ruedi Walter, Alfred Rasser, Ces Keiser, Ines Torelli, Inigo Gallo: quand on n’a pas ce qu’on aime, il faut aimer ce qu’on a, immer immer zu quand-même … Franz Hohlchchrrr chrrr chrrrr chrrrrrrr

Gardi Hutter

63


nen erschie soeben

Autor: Beat Straubhaar

Der Stapi – Regieren und kultivieren Mit einer speziellen Gabe aus politischem Kalkül, Hartnäckigkeit, Witz und Charme hat Hansueli von Allmen die Stadt Thun während 20 Jahren geführt. Er hat den Glauben nie verloren, dass die Stadt eine gute Zukunft hat und dass es lohnenswert ist, sich dafür einzusetzen. Die autorisierte Biografie «Der Stapi» beleuchtet einzelne Abschnitte aus seinem persönlichen und politischen Leben. Dazwischen erzählen Freunde und Wegbegleiter aus der Jugendzeit, aus Politik und Kultur und würdigen die Arbeit von Hansueli von Allmen aus ihrem Blickwinkel – mit einem Hauch Wehmut zum Abschied und humorvollen Fingerzeigen auf verschiedene Eigenschaften des volksnahen Magistraten.

Mit Beiträgen der Wegbegleiter: Fr. 39.– exkl. Versandkosten © 2010, 16 x 23 cm, 240 Seiten, Druck vierfarbig ISBN 978-3-909532-68-1

Christoph von Allmen | Remo Berlinger | Martin Dreier | Hansrudolf Feller | Harald Fricke | Tanja Frieden | René E. Gygax | Ursula Haller | Helmuth Hubacher | Franz Hohler | Dodo Hug | Felix Humm | Gardi Hutter | Alexandra Jäggi | Stefan Keller | Hanspeter Latour | Heinz Leuenberger | Stefan Linder | Paul-Michael Meyer | Chantal Michel | Adolf Ogi | Werner Plüss | Stefan Regez | Fritz Reimann | Nicolas Rüegger | Peter Rychiger | Ueli Schmocker | Hermann Schmutz, Hörmen | Rita Schriber | Peter Stähli | Emil Steinberger | Margrith Wenger | Toni Wicki | Claus Widmer | Anelia Zankova | Jean Ziegler | Hans Zürcher


Les grandes fêtes en Suisse, le festin d’Irma Fr. 89.– exkl. Versandkosten © 2010, 23 x 32 cm, 320 Seiten, Druck vierfarbig deutsch/französisch ISBN 978-3-909532-69-8

Irma kocht wieder in Buchform. Sie präsentiert uns in diesem kreativen Werk ihre Gourmetmenüs zu den grossen Festen in der Schweiz. Heiligabend, Weihnachten, Silvester, Valentinstag, Muttertrag, Geburtstag, Ostern, Pfingsten, 1. August. Sie hat neue, ganz besondere Gerichte kreiert, die Sie auf einfache Art und Weise Ihren Liebsten an besonderen Tagen präsentieren können. Der Applaus wird in jedem Fall der Köchin gehören. Irma Dütsch hat selber eine sehr grosse Familie und liebt es, Gerichte für Gäste, Freunde und Verwandte zuzubereiten. Ihr Gefühl und Ihre Liebe zu den Details kommen in diesem prächtigen Gourmet-Koch-Bildband bestens zur Geltung.

SPITZENTITEL


nen erschie soeben

La fête gourmande 18 Feste Für die 18 grossen Feste im Jahr hat Irma Dütsch jeweils ein Drei- bis Fünfganggericht kreiert. Sie will damit allen Hobbyköchinnen und -köchen in der Schweiz neue und kreative Ideen für die grossen Tage mit Freunden, Verwandten und Bekannten im Jahr vermitteln. Irma ist überzeugt, dass die von ihr in diesem wunderschönen Koch-Bildband präsentierten Gerichte jedermann nachkochen kann.

Von Silvester bis Weihnachten Irma schlägt Gerichte für jedes grosse Fest im Jahr vor und hat alle Menus neu und aktuell zusammengestellt. Sie hat dabei Traditionelles mit Modernem verbunden, achtet auf den Wunsch vieler Gourmets nach leichtem Essen an den Festen und sie baut Freude ein. Sei es am 1. August mit hübschen Schweizer Fahnen oder an Ostern mit einzigartig süssen Hasen … lassen Sie sich begeistern von diesem besonderen Irma Dütsch Kochbuch.


beitete überar ig d n ä flage vollst Neuau 10 e b r 20 Dezem

Fr. 89.– exkl. Versandkosten ©2010, 24.0 x 32.0 cm, 320 Seiten, vierfarbig deutsch/englisch ISBN 978-3-909532-70-4

Zermatt for Gourmets Aufgrund des grossen Erfolges des ersten Bandes, geben wir das vollständig überarbeitete neue Buch «Zermatt for Gourmets» heraus. 28 Spitzenköche präsentieren ihre Gourmet-Rezepte – begleitet von wunderschönen Stimmungsaufnahmen aus Zermatt – diese wurden vom Fotografen Marcus Gyger in Szene gesetzt. Autorin: Annette Weber

Fotograf: Marcus Gyger

Zermatt for Gourmets LAMMKARREE VOM KARTOFFELGRATIN GRÜNEN BOHNEN

CARRÉ D’AGNEAU DE ZERMATT GRATIN DE POMMES DE TERRE ET HARICOTS VERTS

ZERMATTER

AU FEU DE BOIS AVEC

HOLZFEUER MIT UND

INGRÉDIENTS Carré d’agneau 1 carré d’agneau de 800 à 900 g herbes alpestres séchées (mélange en vente au restaurant Chez Heini) sel et poivre ail huile d’olive

ZUTATEN L a m m k a r re e 1 Lammkarree 800–900 g getrocknete Bergkräuter (diese Mischung ist im Restaurant Chez Heini erhältlich) Salz und Pfeffer Knoblauch Olivenöl Gr ü n e B o h n e n 400 g grüne Bohnen (wenn möglich Stangenbohnen) 20 g Butter 40 g Speckwürfel Salz und Pfeffer wenig gezupftes Bohnenkraut

Zu b e re i t u n g L a m m k a r re e Lammkarree vom Metzger küchenfertig auslösen lassen. Danach 2 bis 3 Stunden mit Olivenöl und der Kräutermischung marinieren. Mit Pfeffer, Salz und Knoblauch würzen. Auf dem heissen Grill 8 bis 10 Minuten grillieren und danach neben dem Grill ruhen lassen.

Gr ü n e B o h n e n Bohnen in reichlich Salzwasser blanchieren. Wasser abgiessen und die Bohnen in Eiswasser legen. Butter in flacher Chromstahlpfanne erhitzen, Speckwürfel anziehen. Bohnen dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Am Schluss das Bohnenkraut dazugeben.

Haricots verts 400 g d’haricots verts (si possible des haricots à rames) de beurre de lard en dés sel et poivre un peu de sarriette des jardins

20 g 40 g

Kartoffelgratin Dieses Rezept ist patentiert, (Patentnummer: 01648-05) und bleibt das bestgehütete Geheimnis im Restaurant Chez Heini!

Préparation carré d’agneau Demander au boucher un carré d’agneau paré. Préparer une marinade à base d’huile d’olive et de mélange d’herbes aromatiques, laisser macérer 2 à 3 heures. Assaisonner de poivre, de sel et d’ail. Griller 8 à 10 minutes sur le gril chaud, puis laisser reposer à côté du gril. Gratin de pommes de terre Cette recette étant brevetée, (numéro de brevet: 01648-05), le restaurant Chez Heini se garde bien de ne pas dévoiler le secret! Haricots verts Blanchir les haricots dans une grande quantité d’eau salée. Vider l’eau chaude et plonger les haricots dans de l’eau glacée. Chauffer le beurre dans une poêle inox, y ajouter les dés de lard, puis les haricots, saler et poivrer. Pour finir, ajouter la sarriette.

Chez Heini CHARCOAL

GRILLED RACK POTATO GRATIN

OF ZERMATT LAMB WITH AND

GREEN BEANS

Pierre-André und Ingrid Pannatier-Schaller, Direktion

INGREDIENTS

Franz Plaschko, Chef de cuisine

Hotel Alpenblick

Rack of Lamb 1 lamb rack 800–900 g in weight Dried mountain herbs (mixture available at Chez Heini) Salt, pepper Garlic Olive oil

Ho t e l A l p e n b l i c k – 1 0 0 Ja h re Ga s t f re u n d s c h a f t l i e g t i n u n s e re r Na t u r «Mein Heim ist mein Schloss – mein Reich meine Küche, in der ich versuche, den internationalen Gästen das bestimmte Flair meiner traditionellen Gerichte zu präsentieren.» Hôtel Alpenblick – L’hospitalité indéfectible si fortement ancrée dans notre nature «Ma cuisine est mon royaume! Je m’efforce d’y composer des menus traditionnels avec une petite note particulière qui plaisent à nos hôtes internationaux.»

Green Beans 400 g green beans (runner beans if possible) butter cubed bacon Salt and pepper Small amount of plucked summer savory

20 g 40 g

Hotel Alpenblick – celebrating 100 years of hospitality. «My home is my castle, but my kitchen is my kingdom. Here I endeavour to show international guests my talent for preparing traditional dishes.»

Hotel Alpenblick

23

Preparation Rack of Lamb Have the butcher trim the lamb rack so that it is ready for grilling. Marinate for 2 to 3 hours with the olive oil and the herb mixture. Season with pepper, salt and garlic. Grill for 8 to 10 minutes. Remove and leave to rest beside the grill. Potato Gratin Sorry, but this recipe is patented, (patent number: 01648-05) and remains the best kept secret at Chez Heini! Green Beans Blanche the beans in a large amount of salted water. Pour out the water and transfer the beans to iced water. Heat the butter in a flat chrome-plated steel pan, gently fry the bacon cubes. Add the beans and season with salt and pepper. Add the summer savory to finish

Plat principal Main course

97


nen erschie soeben

Zentralschweiz for Gourmets 39 Spitzenköche und Produzenten aus Uri, Schwyz, Luzern, Nidwalden und Zug präsentieren ihre Gourmet-Rezepte. Wunderschöne Stimmungsaufnahmen aus der Region des Vierwaldstsättersee begleiten die schönen Gerichte.

120 Rezepte zum Nachkochen

Fr. 89.– exkl. Versandkosten ©2010, 24 × 32 cm, 320 Seiten, 120 Rezepte, über 500 farbige Aufnahmen, deutsch/englisch ISBN 978-3-909532-64-3

Ob elegante Vorspeise, einzigartiger Hauptgang oder fantasievoller Dessert – die Spitzenköche bieten einen Blick über ihre Schulter an und enthüllen kostbare Rezepte zum Nachkochen. Autorin: Annette Weber

Fotograf: Marcus Gyger

Zentralschweiz for Gourmets Hotel Bahnhof Giswil

Hotel Engel Stans

INGREDIENTS INGREDIENTS HAUSGERÄUCHERTES

Pa n n a Co t t a 3 dl Milch 2 dl Rahm 90 g Zucker 1 Vanillestange 10 g Gelatine 90 g Couverture, geraffelt Sa u c e 200 g 50 g 1 dl

S c h we i n s f i l e t 600 g Schweinsfilet, pariert und kaltgeräuchert 40 g Pommery Senf 60 g Senf, mild 5g Thymian und Rosmarin, gehackt 20 g Wildblütenhonig Salz, Pfeffer

Couverture 70 %, bitter Rum Rahm

Mo h n k ro k a n t 250 g Zucker 200 g Glucose 175 g Mohnsamen 2,5 g Kakaobutter Ga r n i t u r etwas

ZUTATEN

Sa u c e 200 g 50 g 1 dl

Couverture 70 %, bitter Rum Rahm

Mo h n k ro k a n t 250 g Zucker 200 g Glucose 175 g Mohnsamen 2,5 g Kakaobutter Ga rn i t u r etwas

Zitronenmelisse

Hotel Engel Stans

Kalbsjus Trüffelöl Trüffelbutter

Randenrisotto 1 dl Olivenöl 10 g Zwiebeln, gehackt 120 g Vialone Reis 1 dl Biotta Randensaft 260 g Gemüsebouillon 20 g Butterflocken 20 g Sbrinz, gerieben

Sa u c e Die Couverture in ein Gefäss geben und im Wasserbad schmelzen. Den Ruhm und den Rahm erhitzen und die geschmolzene Couverture dazu geben, erkalten lassen. Mo h n k ro k a n t Den Zucker mit der Glucose bis 170 °C schmelzen, die Mohnsamen dazugeben und weiter kochen, bis sich die Masse vom Topf löst. Die Kakaobutter dazugeben. Die heisse Masse auf Backpapier geben, wiederum mit Backpapier abdecken und mit einem Nudelholz ca. 3 mm dick auswallen. Den Krokant lauwarm in die gewünschte Form bringen. Anrichten Die Panna Cotta auf einen Teller stürzen. Die Schokoladensauce in einem SchottGlas anrichten und auf den Teller stellen. Mit dem Mohnkrokant und Zitronenmelisse ausgarnieren.

STRACIATELLA-PANNA-COTTA MIT RUMSCHOKOLADENSAUCE UND MOHNKROKANT 8

Kalbsjus Rahm Senf, grob

Tr ü f f e l j u s 200 g 20 g 10 g

Zitronenmelisse

Zu b e re i t u n g Pa n n a C o t t a Die Gelatine in kaltes Wasser legen. Den Rahm, die Milch mit dem Zucker und die ausgekratzte Vanillestange auf 80 °C erhitzen. Die Gelatine unterrühren und in Formen abfüllen. Kurz bevor die Masse fest wird, die geraffelte Couverture darunter mischen, erkalten lassen.

Pa n n a C o t t a 3 dl Milch 2 dl Rahm 90 g Zucker 1 Vanillestange 10 g Gelatine 90 g Couverture, geraffelt

Se n f s a u c e 320 g 100 g 15 g

JÄNZIMATTER ALPENSCHWEINSFILET AUF RANDENRISOTTO AN SENFTRÜFFELSAUCE GARNIERT MIT GEMÜSEPERLEN HAUSGERÄUCHERTES

MIT

STRACIATELLA-PANNA-COTTA RUMSCHOKOLADENSAUCE UND MOHNKROKANT Zu b e re i t u n g Pa n n a Co t t a Die Gelatine in kaltes Wasser legen. Den Rahm, die Milch mit dem Zucker und die ausgekratzte Vanillestange auf 80 °C erhitzen. Die Gelatine unterrühren und in Formen abfüllen. Kurz bevor die Masse fest wird, die geraffelte Couverture darunter mischen, erkalten lassen. Sa u c e Die Couverture in ein Gefäss geben und im Wasserbad schmelzen. Den Ruhm und den Rahm erhitzen und die geschmolzene Couverture dazu geben, erkalten lassen.

ZUTATEN S c h we i n s f i l e t 600 g Schweinsfilet, pariert und kaltgeräuchert 40 g Pommery Senf 60 g Senf, mild 5g Thymian und Rosmarin, gehackt 20 g Wildblütenhonig Salz, Pfeffer

Mo h n k ro k a n t Den Zucker mit der Glucose bis 170 °C schmelzen, die Mohnsamen dazugeben und weiter kochen, bis sich die Masse vom Topf löst. Die Kakaobutter dazugeben. Die heisse Masse auf Backpapier geben, wiederum mit Backpapier abdecken und mit einem Nudelholz ca. 3 mm dick auswallen. Den Krokant lauwarm in die gewünschte Form bringen. An r i c h t e n Die Panna Cotta auf einen Teller stürzen. Die Schokoladensauce in einem Schott-Glas anrichten und auf den Teller stellen. Mit dem Mohnkrokant und Zitronenmelisse ausgarnieren.

Zentralschweiz for Gourmets

9

6

Se n f s a u c e 320 g 100 g 15 g

Kalbsjus Rahm Senf, grob

Tr ü f f e l j u s 200 g 20 g 10 g

Kalbsjus Trüffelöl Trüffelbutter

Hotel Bahnhof Giswil

Randenrisotto 1 dl Olivenöl 10 g Zwiebeln, gehackt 120 g Vialone Reis 1 dl Biotta Randensaft 260 g Gemüsebouillon 20 g Butterflocken 20 g Sbrinz, gerieben Ge m ü s e p e r l e n 40 g Karotten 40 g Zucchetti 40 g Kohlrabi 40 g Pfälzer Karotten 40 g Randen 20 g Butter Ga rn i t u r 4 4

Rosmarinzweige Thymianzweige

Zu b e re i t u n g S c h we i n s f i l e t Den Senf zu einer Marinade mischen, das Filet damit einstreichen und 18 Stunden marinieren. Die gehackten Kräuter zum Honig geben. Das Filet mit dem Kräuterhonig einstreichen, würzen und weitere 8 Stunden kalt stellen. Das Schweinsfilet in acht gleichmässige Medaillons schneiden und heiss anbraten. Im Ofen bei 180 °C während ca. 7 Minuten fertig garen und im Hold-omat oder Wärmeschrank abstehen lassen. Se n f s a u c e Den Kalbsjus und den Rahm miteinander aufkochen. Den groben Senf dazugeben und abschmecken.

Ge m ü s e p e r l e n 40 g Karotten 40 g Zucchetti 40 g Kohlrabi 40 g Pfälzer Karotten 40 g Randen 20 g Butter Ga r n i t u r 4 4

Rosmarinzweige Thymianzweige

JÄNZIMATTER ALPENSCHWEINSFILET AUF RANDENRISOTTO SENFTRÜFFELSAUCE GARNIERT MIT

AN

GEMÜSEPERLEN

Zu b e re i t u n g S c h we i n s f i l e t Den Senf zu einer Marinade mischen, das Filet damit einstreichen und 18 Stunden marinieren. Die gehackten Kräuter zum Honig geben. Das Filet mit dem Kräuterhonig einstreichen, würzen und weitere 8 Stunden kalt stellen. Das Schweinsfilet in acht gleichmässige Medaillons schneiden und heiss anbraten. Im Ofen bei 180 °C während ca. 7 Minuten fertig garen und im Hold-o-mat oder Wärmeschrank abstehen lassen. Se n f s a u c e Den Kalbsjus und den Rahm miteinander aufkochen. Den groben Senf dazugeben und abschmecken. Tr ü f f e l j u s Den Kalbsjus aufkochen, mit dem Trüffelöl oder der Trüffelbutter aufmontieren.

Randenrisotto Die Zwiebeln im Öl anschwitzen. Den Reis beigeben, glasig andünsten, mit dem Randensaft und der Gemüsebouillon ablöschen und al dente kochen. Mit der Butter, Salz und Pfeffer abschmecken und den Reibkäse unterziehen. An r i c h t e n Den Randensrisotto in der Mitte des Tellers dressieren, zwei Medaillons darauflegen. Die Senfrahmsauce um den Risotto herum dazugeben und mit dem Trüffeljus zeichnen. Die Gemüseperlen darum herum anrichten und mit dem Rosmarin-/Thymiansträusschen garnieren.

Randenrisotto Die Zwiebeln im Öl anschwitzen. Den Reis beigeben, glasig andünsten, mit dem Randensaft und der Gemüsebouillon ablöschen und al dente kochen. Mit der Butter, Salz und Pfeffer abschmecken und den Reibkäse unterziehen. Anrichten Den Randensrisotto in der Mitte des Tellers dressieren, zwei Medaillons darauflegen. Die Senfrahmsauce um den Risotto herum dazugeben und mit dem Trüffeljus zeichnen. Die Gemüseperlen darum herum anrichten und mit dem Rosmarin-/Thymiansträusschen garnieren.

Tr ü f f e l j u s Den Kalbsjus aufkochen, mit dem Trüffelöl oder der Trüffelbutter aufmontieren.

Zentralschweiz for Gourmets

7


NEU

Fr. 89.– exkl. Versandkosten ©2010, 24 × 32 cm, 234 Seiten, 70 Rezepte, über 400 farbige Aufnahmen, deutsch/französisch ISBN 978-3-909532-63-6

Leukerbad for Gourmets 23 Spitzenköche und Produzenten aus Leukerbad präsentieren ihre Gourmet-Rezepte. Wunderschöne Stimmungsaufnahmen aus dem Kurort Leukerbad begleiten die schönen Gerichte.

70 Rezepte zum Nachkochen Ob elegante Vorspeise, einzigartiger Hauptgang oder fantasievoller Dessert – die Spitzenköche bieten einen Blick über ihre Schulter an und enthüllen kostbare Rezepte zum Nachkochen. Autorin: Annette Weber

Fotograf: Thomas Andenmatten

Leukerbad for Gourmets >

>

***Apparthotel dala Restaurant <<chapo!>> Rotisserie

Berghotel Wildstrubel auf dem Gemmipass

TOURNEDOS VORONOFF FLAMBÉS INGRÉDIENTS Filets 4 morceaux

50 g 1 c.à.s. ½ Une branche 1 cl 1 dl Sauce Un peu 2 c.à.s.

1 pointe 1 dl 1 dl

Ustensiles Une

TOURNEDOS WORONOFF FLAMBIERT

« B e r g h o t e l Wi l d s t r u b e l a u f d e m Ge m m i p a s s » – F ü r En t d e c k e r u n d Fe i n s c h m e c k e r Allein auf weiter Flur inmitten eines wildromantischen Landschafsbildes trifft man im herrlichen Gemmigebiet auf ein Panorama-Restaurant mit grandiosem Ausblick. Das Berghotel Wildstrubel bietet nebst einer prächtigen Vogelschau auf Leukerbad und einem sagenhaften Fernblick auf die Walliser Alpen, auch eine vortreffliche Küche. Am idealen Ausgangspunkt für alle nur erdenklichen Aktivitäten auf 2350 m Höhe lässt es sich genüsslich schlemmen und für alle Abenteuer stärken.

«Berghotel Wildstrubel sur le col de la Gemmi» – pour les explorateurs et les gour mets Seul au milieu des grandioses paysages, de la Gemmi, au romantisme sauvage, ce restaurant panoramique offre une vue à couper le souffle. Outre son point de vue exceptionnel sur Loèche-les-Bains et les Alpes valaisannes, le Berghotel Wildstrubel propose également une cuisine d'exception. Idéalement situé au point de départ d'une multitude d'activités à 2350 m d'altitude, c'est un régal pour les papilles et une source de réconfort pour les aventuriers.

2

Gericht Gericht

Zu b e re i t u n g Fi l e t s Die Rindsfilets vorher in der Küche kurz «bleu» grillen, sie dann anschliessend vor dem Gast salzen, pfeffern und auf beiden Seiten, je nach gewünschtem Bratgrad in Öl weiter braten. Danach die Butter hinzufügen, die Zwiebeln samt dem Knoblauch bräunen und im Anschluss dazu den Rosmarin dazugeben. Das Ganze mit dem Cognac flambieren und mit dem Rotwein ablöschen. Die Rindsfilets herausnehmen und zugedeckt ruhen lassen.

Seit 16 Jahren auf der Gemmi, Betriebsleiter des Berghotels Wildstrubel und der Gemmibahn, Wolfgang Loretan 16 ans de présence sur la Gemmi: Wolfgang Loretan, directeur du Berghotel Wildstrubel et du téléphérique

Leukerbad for Gourmets

Sa u c e Den Senf, den Ketchup, das Paprikapulver, den Pfeffer, den Tabasco (evtl. Sambal Oelek, je nach gewünschter Schärfe der

3

6

Apparthotel DALA Rôtisserie

Sauce) in die abgelöschte Flüssigkeit geben, alles untermischen und gut einreduzieren lassen. Danach die Demiglace hinzugeben und nochmals einreduzieren lassen. Anschliessend die Flamme kleiner stellen, den Vollrahm unterrühren und den gehackten Schnittlauch beigeben. Zum Schluss die Rindsfilets zurück in die fertige Sauce geben und sie damit nappieren. Anrichten Die heissen Teller mit etwas Gemüse nach Wahl und einer gewünschten Beilage vor dem Gast ausgarnieren. Je ein nappiertes Rindsfilet dazu anrichten und die restliche Sauce separat anbieten.

ZUTATEN Fi l e t s 4 Stück Etwas Etwas 50 g 1 EL ½ Stück Ein Zweig 1 cl 1 dl

Rindsfilet à 200 g Salz und Pfeffer aus der Mühle Öl Butter in Würfeln Zwiebeln, gehackt Knoblauchzehen Rosmarin Cognac Rotwein

Sa u c e Ein wenig 2 EL Etwas Etwas 1 Spritzer 1 dl 1 dl Etwas

Senf Ketchup Paprikapulver Pfeffer aus der Mühle Tabasco Demiglace Vollrahm Schnittlauch, gehackt

Ge s c h i r r Eine Beilage Etwas Verschiedene

de filet de bœuf de 200 g Sel, poivre du moulin Huile de beurre en dés d'oignons hachés gousse d'ail de romarin de Cognac de vin rouge

de moutarde de ketchup Paprika Poivre du moulin de Tabasco de demi-glace de crème entière Ciboulette ciselée

poêle à flamber Couverts à flamber

Accompagnement Légumes au choix Divers accompagnements plus ou moins forts selon les goûts

Préparation Filets Préalablement faire griller les tournedos pour qu'ils soient « bleus » puis les saler, poivrer et finir de les griller devant le client selon la cuisson souhaitée. Ajouter le beurre, faire dorer les oignons et l'ail et ajouter le romarin. Flamber le tout au Cognac et déglacer au vin rouge. Retirer les tournedos et les réserver à couvert. Sauce Ajouter au suc déglacé la moutarde, le ketchup, le paprika, le Tabasco (ou le Sambal Oelek selon le piquant souhaité), tout mélanger et laisser réduire. Ajouter ensuite la demi-glace et laisser réduire à nouveau. Réduire le feu, incorporer la crème et ajouter la ciboulette ciselée. Pour finir, remettre les filets de bœuf et les napper de sauce. Dressage Devant le client, garnir les assiettes chaudes avec un peu de légumes et un accompagnement au choix. Napper le filet de sauce et servir le restant de sauce séparément.

Flambierpfanne Flambierbesteck Gemüse nach Wahl Beilagen nach Wunsch und unterschiedlicher Stärke

Leukerbad for Gourmets

7


nen erschie soeben

Sélection Gilde 29 Gildeköche der schweizweiten Vereinigung «Gilde der etablierten Küche» präsentieren ihre Gourmet-Rezepte. Die besonderen Gerichte inspirieren dazu, das kulinarische Vergnügen, welches die Gilde-Köche mit ihren Gerichten versprühen, in der eigenen Küche auszuprobieren.

90 Rezepte zum Nachkochen Die Gildeköche der deutschen Schweiz präsentieren neue, typisch schweizerische Gerichte, vorwiegend mit einheimischen Produkten hergestellt. Ein Must für jeden Hobbykoch. Autorin: Madeleine Hadorn

Fr. 79.– exkl. Versandkosten ©2010, 24 × 32 cm, 240 Seiten, 90 Rezepte, 29 Betriebe, über 500 farbige Aufnahmen, deutsch/französisch ISBN 978-3-909532-65-0

Fotograf: Marcus Gyger

Sélection Gilde Restaurant La Riva Lenzerheide

Bodensee Zanderfilet, Karottencoulis, Washabimoussline

Zutaten Bodensee Zanderfilet Zanderfilet (geschuppt/entgrätet) 640 g Meersalz etwas Olivenöl, kalt gepresst 80 ml Karottencoulis Karottensaft, frisch 500 ml 1 EL Shiitakepulver 40 g Butter, kalt 1 Prise Salz

«Restaurant La Riva» – Gastfreundschaft mit viel Liebe zum Detail

Washabimoussline 250 g Kartoffeln, geschält 150 ml Vollrahm 12 g Wasabipulver, grün Salz und Muskatnuss 1 Prise Butter, kalt 60 g

Zubereitung Bodensee Zanderfilet Auf dem luftigen Wasabimoussline das Fischfilet in vier gleich schwere Stücke schneiden. Den Fisch mit Meersalz würzen. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und den Fisch auf der Hautseite knusprig braten. Anschliessend warm stellen. Karottencoulis Karottensaft langsam einkochen, würzen, mit kalter Butter aufschwingen und mixen. Washabimoussline Das Kartoffelpüree herstellen. Den Rahm aufkochen, das Wasabipulv-er darin auflösen und unter das noch heisse Kartoffelpüree mischen. Anschliessend mit dem Dressiersack aufdressen und den Fisch anlegen; mit Sauce umranden.

In Lenzerheide in den Bündner Bergen, mit Sicht auf den funkelnden Heidsee, haben Astrid und Rudolf Eberl im Restaurant La Riva ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Gastfreundschaft liegt dem Gastgeberpaar am Herzen – und wer einmal ins La Riva gefunden hat, wird nicht selten Stammgast. Die Küche ist das Herzstück des Hauses: Die köstlich-kunstvollen Kreationen – vom Chef persönlich gekocht – die Auswahl der erlesenen Weine und der persönliche Service wird auch hohen Ansprüchen gerecht. Anspruchsvoll ist auch das Ambiente: Edle Hölzer, hochwertige Stoffe, freundliche Farben und viel Liebe zum Detail bestimmen die Ausstattung des ausgezeichneten Gault Millau-Restaurants.

3 Restaurant La Riva Lenzerheide

5

5 Restaurant Wartegg Müllheim

Vorspeise


nen erschie soeben

Fr. 49.– exkl. Versandkosten ©2010, 24 × 32 cm, 272 Seiten, 170 farbige Aufnahmen, deutsch/französisch ISBN 978-3-909532-55-1

Bildband ViaStoria – Kulturwege Schweiz – Alte Wege neu gesehen Zwölf Routen in allen Landesteilen führen auf historischen Wegen durch grossartige Kulturlandschaften. Sie verbinden Sehenswürdigkeiten von Natur und Kultur. Geniessen Sie den einmalig schönen Bildband über die zwölf Routen ViaCook, ViaFrancigena, ViaGottardo, ViaJacobi, ViaJura, ViaRhenana, ViaRomana, ViaSalina, ViaSbrinz, ViaSpluga, ViaStockalper, ViaValtellina – da ist die Schweiz am schönsten und unsere Kultur am reichsten. Autor und Fotograf: Heinz-Dieter Finck, Zürich

ViaStoria – Kulturwege Schweiz, der Bildband te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis. d mazim placerat facer possim assum. Nam liber tempor cum te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis. d mazim placerat facer possim assum. Nam liber tempor cum

te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis. d mazim placerat facer possim assum. Nam liber tempor cum te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis. d mazim placerat facer possim assum. Nam liber tempor cum

te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis. d mazim placerat facer possim assum. Nam liber tempor cum te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis. d mazim placerat facer possim assum. Nam liber tempor cum

te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis. d mazim placerat facer possim assum. Nam liber tempor cum te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis. d mazim placerat facer possim assum. Nam liber tempor cum

233


nen erschie n e b e o s

Thunersee –Hohgant – eine Entdeckungsreise Ein Ausflugsführer zu Menschen und Landschaften Einerseits unterhaltsame Interviews mit originellen und eigenwilligen Menschen aus der Gegend, andererseits reichhaltiger, informativer und zugleich kompakter Ausflugsführer mit Erlebnistipps verschiedenster Art: Dies, kombiniert mit eindrücklichen Landschaftsbildern, ist das Konzept einer neuen, rund 250-seitigen Publikation über die Region Thunersee–Hohgant.

Fr. 49.– exkl. Versandkosten ©2010, 14 × 21 cm, 304 Seiten, 380 farbige Aufnahmen und 45 Karten, deutsch ISBN 978-3-909532-51-3

Herausgeber: Verein Thunersee–Hohgant, Beatenberg Autor: Jürg Alder, Spiez Fotos: Simon Wüthrich, Faulensee

Thunersee–Hohgant – Entdeckungsreisen


Unsere Goldmedaillen 2009 Talent & passion – Jeunes Restaurateurs d'Europe en Suisse Talent & passion – Jeunes Restaurateurs d'Europe en Suisse 35 Schweizer Spitzenköche der europaweiten Vereinigung «Jeunes Restaurateurs d’Europe» präsentieren ihre Gourmet-Rezepte. Die exklusiven Gerichte inspirieren dazu, das kulinarische Vergnügen, welches die Jeunes Restaurateurs d’Europe en Suisse mit ihren Gerichten versprühen, in der eigenen Küche auszuprobieren.

105 Rezepte zum Nachkochen Mit je drei Gerichten präsentieren die 35 «Jungen Wilden» Gourmet-Küche auf höchstem Niveau – die 35 Betriebe glänzen mit gemeinsam über 470 GaultMillau-Punkten! Nehmen Sie Einblick in das Können der Jeunes Restaurateurs, lassen Sie sich leiten und verwöhnen Sie Ihre Gäste mit exklusiven Gerichten. Autorin: Annette Weber

Fotograf: Marcus Gyger

Fr. 89.– exkl. Versandkosten, ©2009, 24 x 32 cm, 288 Seiten, 105 Rezepte, über 300 farbige Aufnahmen, deutsch/französisch, ISBN 978-3-909532-49-0

Luzern for Gourmets Luzern for Gourmets 42 Spitzenköche und Produzenten aus Luzern präsentieren ihre Gourmet-Rezepte. Wunderschöne Stimmungsaufnahmen aus Luzern begleiten die schönen Gerichte.

120 Rezepte zum Nachkochen Ob elegante Vorspeise, einzigartiger Hauptgang oder fantasievoller Dessert – die Spitzenköche bieten einen Blick über ihre Schulter an und enthüllen kostbare Rezepte zum Nachkochen. Autorin: Annette Weber

Fr. 89.– exkl. Versandkosten ©2009, 24 × 32 cm, 336 Seiten,120 Rezepte, über 500 farbige Aufnahmen, deutsch/englisch, ISBN 978-3-909532-60-5

Fotograf: Marcus Gyger


Unsere Goldmedaille 2008 St. Gallen for Gourmets St. Gallen for Gourmets «St. Gallen for Gourmets» ist 2008 von der Historia Gastronomica Helvetica mit der Gold-Medaille als bestes Regionen-Kochbuch aus der Schweiz, Deutschland und Österreich ausgezeichnet worden.

86 Rezepte zum Nachkochen 31 Spitzenköche und Produzenten aus St. Gallen präsentieren ihre Gourmet-Rezepte. Wunderschöne Stimmungsaufnahmen aus St. Gallen begleiten die schönen Gerichte. Autorin: Annette Weber

Fr. 89.– exkl. Versandkosten ©2008, 24 × 32 cm, 304 Seiten, 86 Rezepte, über 500 farbige Aufnahmen, deutsch/englisch ISBN 978-3-909532-43-8

Fotograf: Marcus Gyger


Wege zum Genuss Band 1/Bern Wege zum Genuss, Band 1 Region Bern Viele Wege führen zum Genuss, doch die vom Autoren Heinz Dieter Finck, der unter anderem als Fotograf und Journalist für viele Schweizer Wander- und Genussbücher tätig war, beschriebenen Kulturwege mit ihren Gourmet-Highlights zeigen besonders schöne Genuss-Gebiete der Schweiz. Im ersten Band finden sich die sechs Genuss-Regionen von «Das Beste der Region» mit dem Emmental, Bern, Seeland, Berner Oberland, Gantrisch und Jura mit rund 50 Genuss-Produzenten aus den Bereichen Wein, Käse, Fleisch, Gemüse, ihren Geschichten und 20 regionalen Rezepte zum Nachkochen. Autor und Fotograf: Heinz-Dieter Finck, Zürich/Issoudun Die weiteren drei Bände «Zentralschweiz», «Ostschweiz» und «Mittelland» erscheinen jeweils auch im Oktober 2011, 2012 und 2013.

Fr. 29.– exkl. Versandkosten © 2009, 14 × 21 cm, 240 Seiten, allseitig vierfarbig, 20 Rezepte, 300 farbige Aufnahmen, deutsch ISBN 978-3-909532-28-5

Wochenmärkte der Schweiz Wochenmärkte der Schweiz Erstmals berichtet ein Buch ausführlich über die schönsten Wochenmärkte der Schweiz. Tag für Tag werden landesweit frisches Gemüse, Früchte, Brot, Fleisch, Käse, Fisch, Blumen und vieles mehr angeboten. Daniel Ingold hat all diese Märkte besucht. Er berichtet feinfühlig über die Eigenheiten einzelner Marktplätze und porträtiert originelle Menschen, die er angetroffen hat. Das Buch listet unzählige «Trouvailles» auf: seltene Früchte- und Gemüsesorten, regionale Brot- und Fleischspezialitäten, besonders originelle Konfitüren und Sirups vom Hof. Autor und Fotograf: Daniel Ingold, Murist

Fr. 39.– exkl. Versandkosten © 2009, 14x21 cm 188 Seiten, über 300 farbige Aufnahmen ISBN 978-3-909532-59-9


Bern for Gourmets Bern for Gourmets Zu Besuch bei 24 Spitzenköchen und Produzenten aus Bern und Umgebung erhält die Leserschaft Einblicke in deren Kochkünste. Die Köche präsentieren ihre schönsten Gourmet-Rezepte und laden zum Nachkochen ein. Der Fotograf Marcus Gyger hat die Menüs ins Bild gesetzt.

69 Rezepte zum Nachkochen Ob elegante Vorspeise, einzigartiger Hauptgang oder fantasievoller Dessert – die Spitzenköche bieten einen Blick über ihre Schulter an und enthüllen kostbare Rezepte zum Nachkochen. Autorin: Annette Weber

Fotograf: Marcus Gyger

Fr. 89.–

exkl. Versandkosten, ©2007, 24.0 x 32.0 cm, 256 Seiten, 69 Rezepte, über 400 farbige Aufnahmen, deutsch/französisch, ISBN 978-3-909532-35-3

Saas-Fee for Gourmets Saas-Fee for Gourmets 27 Spitzenköche aus Saas-Fee präsentieren ihre Gourmet-Rezepte. Wunderschöne Stimmungsaufnahmen aus Saas-Fee begleiten die schönen Gerichte.

90 Rezepte zum Nachkochen Ob elegante Vorspeise, einzigartiger Hauptgang oder fantasievoller Dessert – die Spitzenköche bieten einen Blick über ihre Schulter an und enthüllen kostbare Rezepte zum Nachkochen. Autorin: Irma Dütsch

Fotograf: Thomas Andenmatten

Fr. 89.– exkl. Versandkosten, ©2008, 24 x 32 cm, 288 Seiten, 90 Rezepte, über 500 farbige Aufnahmen, deutsch/englisch/französisch, ISBN 978-3-909532-47-6

Golf for Gourmets Golf for Gourmets Dieser besondere Bildband porträtiert die 20 schönsten Golfplätze der deutschen, französischen und italienischen Schweiz. Stimmungsvolle Golfplatzaufnahmen und ein Dreigangmenü, das vom Golfrestaurant zubereitet wird, werden von jedem Golfclub gezeigt. Mit diesem Buch kommt der Golfliebhaber in doppelten Genuss: er sieht £einzigartige, neue Golfplatzaufnahmen und kann bereits zuhause sein Lieblingsgericht und seinen Lieblingsgolfplatz auswählen. Autorinnen: Lisa Baumgartner, Annette Weber

Fotograf: Marcus Gyger

Fr. 89.– exkl. Versandkosten, ©2008, 24.0 x 32.0 cm, 256 Seiten, über 600 Aufnahmen, vierfarbig, deutsch/französisch, gebunden, ISBN 978-3-909532-21-6


Fr. 89.– exkl. Versandkosten ©2007, 24 × 32 cm, 352 Seiten, über 100 Rezepte, über 600 farbige Aufnahmen, deutsch/französisch ISBN 978-3-909532-48-3

Irma Dütsch – Amitié gourmande Irma Dütsch ist die beste Köchin der Schweiz. Auf einem Bauernhof aufgewachsen, war sie eine der ersten Schweizerinnen, die den Kochberuf erlernt hat. Später arbeitete sie im Ausland, bis sie mit ihrem Mann Hans Jörg Dütsch das Restaurant Fletschhorn in Saas- Fee kaufte und während 30 Jahren erfolgreich führte (18 Punkte GaultMillau). 1994 wurde Irma Dütsch GaultMillau Köchin des Jahres – als erste Frau der Schweiz. Sie hat ein unvergleichbares Kochbuch erschaffen. Über 100 auserwählte Rezepte warten auf Sie! Autorinnen: Irma Dütsch, Annette Weber

Fotograf: Marcus Gyger

Irma Dütsch – Amitié gourmande


ag 4. Aufl

«Namasté!» – 69 Kochrezepte aus Nepal und Tibet Mit einem einzigartigen Kochbuch aus Nepal und Tibet überraschen die Autoren all jene, die sich von Düften, Farben und kulinarischen Exkursionen begeistern lassen. Unbekannte Genüsse werden hier mit der Vielfalt von Zutaten, mit der Einfachheit der Zubereitung und den ansprechenden Bildern zu einem kulinarischen Leckerbissen vereint. Die Rezeptsammlung aus den beiden Ländern bereichert den europäischen Gaumen mit neuen und bisher unbekannten Genüssen.

e

Fr. 25.– exkl. Versandkosten ©2003, 16 × 21,5 cm, 144 Seiten, 69 Rezepte, ca. 300 Aufnahmen, vierfarbig, deutsch, 4. Auflage, ISBN 3-9521532-9-5

Autorin: Bernhard Müller, Marlies Eggen, Martin Steffen

«Namasté!» – 4. Auflage! Gemüsecurry

200 g 200 g 200 g 150 g 2

Weisskabis, geschnitten Bohnen, geschnitten Blumenkohlröschen Erbsen, tiefgekühlt Kartoffeln, geschält, in Würfel geschnitten

JHINGE MACHHA KO TARKARI (NEPAL)

1 El Erdnussöl 1/2 Zwiebel, mittelgross, fein geschnitten 2 Knoblauchzehen, gepresst 1 Chilischote, entkernt und fein geschnitten 1 El Ingwer, frisch, fein gehackt

Alle Gemüse und die Kartoffeln (ohne Erbsen) in kochendes Wasser geben und kurz aufkochen (ca. 7 Minuten). Sofort mit kaltem Wasser abkühlen, abtropfen lassen und bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen.

1 El Erdnuss- oder Sonnenblumenöl 1/2 Zwiebel, fein geschnitten 1 Knoblauchzehe, gepresst 1 El Ingwer, frisch, fein gehackt 1 Chilischote, entkernt und fein geschnitten

Öl erhitzen und Knoblauch, Zwiebel, Ingwer und Chili darin andünsten.

1 dl Kokosnussmilch 1 El Zitronensaft 1 Tl Salz 2 Tl Garam Masala Kurkuma, gemahlen wenig Wasser

Danach die Kokosmilch, den Zitronensaft und alle Gewürze darunter mischen. Das Gemüse, inklusive tiefgekühlte Erbsen, beigeben, vorsichtig mit Sauce vermengen und bei kleiner Hitze dämpfen, bis das Gemüse gar ist. Zwischendurch vorsichtig umrühren. Eventuell etwas Wasser beigeben.

1/2 Tl

Garnelencurry

Gemüsecurry MISMAS TARKARI (NEPAL) Fladenbrot CHAPATI Nepali-Crackers NIMKI

MISMAS TARKARI (NEPAL)

400–500 g Garnelenschwänze, geschält, roh 2 Tl 1 Tl 1 El ca. 1 dl 1 El

Garam Masala Kurkuma, gemahlen Zitronensaft Wasser Korianderblätter, frisch

Garnelencurry JHINGE MACHHA KO TARKARI (NEPAL) Gemüsereis TARKARIKO PULAO

Öl in einer Teflonpfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Chili und Ingwer darin andämpfen.

Die Garnelen beigeben und ebenfalls andünsten.

Sämtliche Gewürze und den Zitronensaft nacheinander darunter rühren und bei kleiner Hitze fünf Minuten köcheln lassen Je nach Konsistenz der Sauce wenig Wasser beigeben, um sie etwas zu verdünnen. Die Sauce sollte jedoch nicht zu dünnflüssig sein. Direkt auf Teller oder eine Platte anrichten und mit Korianderblättern garnieren. Zusammen mit Reis servieren. Als Beilage z. B. Gemüsereis (Seite 39) servieren.

Als Beilage z. B. Basmatireis (Seite 38) servieren. Hinweis Selbstverständlich können auch frisch geerntete Erbsen verwendet werden. Frische Erbsen können in diesem Fall zusammen mit dem anderen Gemüse blanchiert werden.

Kochtipp Die Schärfe des Gerichtes kann mit dem Beifügen von Chilischoten in gewünschter Menge reguliert werden. Generell gilt: je kleiner die Schote, desto schärfer. Die Schoten vor dem Zubereiten entkernen bewirkt, dass sie etwas an Schärfe verlieren.

Rezept CHAPATI, Fladenbrot auf Seite 128 Rezept NIMKI, Nepali-Crackers auf Seite 134

64

65

52

Rezept TARKARIKO PULAO, Gemüsereis auf Seite 39

53


Fr. 49.– exkl. Versandkosten ©2009,24×32cm, 224 Seiten, über 224 Aufnahmen, vierfarbig, deutsch/französisch/englisch ISBN 978-3-909532-56-8

Gstaad-Saanenland – Wohlfühlland, der Bildband Lassen Sie sich mit diesem Bildband in die zwölf Orte im Wohlfühlland Gstaad Saanenland entführen. Geniessen Sie die stimmungsvolle Landschaft. Freuen Sie sich an den Blumen und den zauberhaften Kunstwerken des Winters. Spüren Sie die Stille und die Kraft der Natur. Sehen Sie ebenso die vielfältigen kulinarischen, kulturellen und sportlichen Angebote in der Übersicht und Pracht. Die dreisprachigen Texte und Legenden bringen Ihnen das Wohlfühlland Gstaad Saanenland näher. Autorin und Fotografin: Ruth L. Aebi, Gstaad

Gstaad-Saanenland – Wohlfühlland


Fr. 49.–

3 . Au fl ag e

exkl. Versandkosten z’Bärg – Wege zum Alpkäse im Amt Thun, Signau und Niedersimmental Band 1 ©2002, 14 × 21 cm‚ 336 Seiten, vierfarbig‚ 450 Fotos und Kartenausschnitte ISBN 978-3-909532-01-8

Fr. 49.–

Fr. 69.–

2 . Au fl ag e

exkl. Versandkosten ©2009, 23.5 × 23.5 cm‚ 384 Seiten, vierfarbig‚ mit über 1’000 Fotos und Kartenausschnitten ISBN 978-3-909532-54-4

exkl. Versandkosten z’Bärg – Wege zum Alpkäse im Amt Interlaken Band 2 ©2003, 14 × 21 cm‚ 350 Seiten, vierfarbig‚ ca. 800 Fotos und Kartenausschnitte ISBN 978-3-909532-04-9

Fr. 49.–

Alpwirtschaft Diemtigtal: Tiere–Menschen–Landschaften

2 . Au fl ag e

Das Werk ist eine umfassende Standortbestimmung der Alpwirtschaft im Diemtigtal auf dem Weg zum Naturpark. Im Zentrum steht eine vollständige Wiedergabe der rund 120 Alpen und ihren 180 Sennten zwischen Oey-Diemtigen und der Grimmialp, zwischen Niesenkette und dem Turnen. Daneben werden die Geschichte, Strukturen, Bauten und die wirtschaftliche Bedeutung der Alpwirtschaft beleuchtet. Die Erhaltung der Biodiversität im Spannungsfeld von Tourismus und Alpwirtschaft wird thematisiert, ebenso die Entwicklungstendenzen der Diemtigtaler Alpwirtschaft. Ein reich bebildertes Buch mit detailliertem Kartenmaterial und vielen Infos für Freunde des Tales.

Fr. 49.– exkl. Versandkosten z’Bärg – Wege zum Alpkäse im Amt Obersimmental Band 4 ©2005, 14 × 21 cm‚ 432 Seiten vierfarbig‚ ca. 1’100 Fotos und Kartenausschnitte ISBN 978-3-909532-20-9

Alpwirtschaft Diemtigtal

Fr. 49.– exkl. Versandkosten z’Bärg – Wege zum Alpkäse im Saanenland Band 5 ©2006, 14 × 21 cm‚ 432 Seiten, vierfarbig‚ ca. 1’000 Fotos und Kartenausschnitte ISBN 978-3-909532-31-5

A

Spycherboden/Gurbs/Mettenberg

SENNTUM 1102

Wildheu

exkl. Versandkosten z’Bärg – Wege zum Alpkäse im Amt Frutigen Band 3 ©2004, 14 × 21 cm‚ 432 Seiten, vierfarbig‚ ca. 1’100 Fotos und Kartenausschnitte ISBN 978-3-909532-11-7

Spycherboden/Gurbs/Mettenberg

1. Lorem ipsum lo rem ips um lorem ipsum lo re mip sum lorem ip su Lorem ipsum lo rem ips um lorem ipsum lo re mip sum lorem ip su Lo rem ipsum lo rem ips um lo rem ipsum lo re mip sum lorem ip su Lorem ipsum lo rem ips um lorem ip sum lo re mip sum lorem ip su Lorem ipsum lo rem ips um lorem ipsum lo re mip sum lorem ip su

Fr. 49.– Hier oben wird noch Wildheu gemacht, an stotzigen Flanken bis 2230 m ü. M., sogar ennet dem Gurbsgrat. Am Heuseil hangend werden die wohlriechenden «Püntel» vom Grat bis zum Oberstafel gelassen.

RECHTSFORM/EIGENTÜMER Privatalp von: Jakob Erb; Ernst Erb; Hannelore Erb, alle in 3757 Schwenden, und Martha Erb, Boden, 3632 Niederstocken, zu je einem Viertel; Jakob Erb hat zudem die zwei Viertel von Hannelore und Martha Erb in Pacht. KOORDINATEN REFERENZPUNKT Grimmi, 602750/154750, 1740müM LAGE DER ALP Der Unterstafel Stock ist landwirtschaftliche Nutzfläche (LN) und liegt auf der Krete von Nidegg mit tiefgründigem, fruchtbarem Boden und etwas harter, borstiger Grasnarbe auf 1270–1410müM; weidgängiges und gut gedüngtes Terrain. Grimmi ist nach orientiert, eine sanfte Mulde, die sich in drei Teilstafel trennt, ist weidgängig und mit guter Grasnarbe bedeckt (1650–2180müM).

02

WEGE ZUR ALP Mit dem PW durchs Diemtigtal über Grimmialp Kurheim befahrbar (ab Senggi/Blauseeli bewilligungspflichtig) bis Nideggwald, Parkplatz bei der Transportseilbahn (1420 müM); zu Fuss: von der Postautohaltestelle Kurheim Grimmialp (1214 müM) Wander- und Bergwanderweg bis zur Alp. INFRASTRUKTUR Grimmi bildet das zweistaflige Senntum 1102; die Gabelweide gehört auch dazu; deren Hütte wird von Ernst Erb genutzt. BESTOSSUNG/BESATZ Von den 85 Tagen auf Grimmi verbringen alle Tiere 20 Tage auf dem obersten Teilstafel Stand;

GEBÄUDE Die Sennhütte auf Grimmi ist an eine Geländerippe heran gebaut, die zum Abwurf ausgestaltet wurde; Holzmischbau unter Satteldach mit Gerschild (geschnitzte Inschrift «1943») mit zwei Doppelquerställen und Windfang zum geräumigen, zeitgemässen Wohnteil; daneben Schweineställchen und Holzschopf, der sommers zur Bergwirtschaft gehört; auf Stand stehen zwei Schattställe. PRODUKTE/DIENSTLEITUNGEN Die Sennhütte auf Grimmi ist an eine Geländerippe heran gebaut, die zum Abwurf ausgestaltet wurde; Holzmischbau unter Satteldach mit Gerschild (geschnitzte Inschrift

exkl. Versandkosten z’Bärg – Wege zum Alpkäse im Haslital Band 6 ©2007, 14 × 21 cm‚ 384 Seiten, vierfarbig‚ 1000 Fotos und Kartenausschnitte ISBN 978-3-909532-32-2

FUNKTION PERSON Bewirtschafter Ernst Erb, Eggen 3757 Schwenden Bewirtschafter Jakob Erb, Grunholz 3757 Schwenden Käser Jakob Erb Wirtin Ida Erb TIERE 36 Kühe

10 Kälber, 2 Schweine

BESONDERES ZUR ALP Von den 85 Tagen auf Grimmi verbringen alle Tiere 20 Tage auf dem obersten Teilstafel Stand; das Wildheu wird heute nicht.

03

de Alle 6 Bänmen für zusam

f r . 2 0 0 .–


Ausgabe 2009 /2 · CHF 8.– / EUR 5.–

Ze n t r a l s c h we i z

Ausgabe 2009 /1 · CHF 8.– / EUR 5.–

We s t s c h we i z

Fr. 8.– Ostschweiz

Erlebnismagazin

Erlebnismagazin

Ausgabe 2008 /1 · CHF 8.– / Euro 5.–

Erlebnismagazin

Das neue Tourismusangebot Unterwegs auf historischen Wegen Kultur und Natur – Genuss für alle Sinne

exkl. Versandkosten ViaStoria – Erlebnismagazin Kulturwege Schweiz – Ostschweiz ©2006, 21 × 29,7 cm, 112 Seiten vierfarbig‚ über 220 Abbildungen Deutsch und französisch erhältlich.

Das neue Tourismusangebot Unterwegs auf historischen Wegen Kultur und Natur – Genuss für alle Sinne

ViaStoria – Erlebnismagazin Kulturwege Schweiz – Romandie und Zentralschweiz

Herausgeber: ViaStoria Kulturwege Schweiz‚ Bern

Autoren: Verschiedene

exkl. Versandkosten ViaStoria – Erlebnismagazin Kulturwege Schweiz – Nordwestschweiz ©2006, 21 × 29,7 cm, 112 Seiten vierfarbig‚ über 220 Abbildungen Deutsch und französisch erhältlich.

Fr. 8.– Ausgabe 2007 · CHF 8.– / EUR 5.–

Erlebnismagazin

Graubünden

«Kulturwege Schweiz» – dieser Name steht für eine ganz neue Sicht auf die Schweizer Kulturlandschaft: sorglos wandern, gut essen und trinken, stilvoll übernachten und dabei die Schönheiten der Schweiz mit allen Sinnen erleben. Zwölf Kulturwegrouten führen seit Sommer 2007 durch alle Teile des Landes. Die neue Ausgabe des Erlebnismagazins stellt die Routen in der Zentralschweiz vor (deutsch und französisch erhältlich). Lassen Sie sich von den reich illustrierten Erlebnismagazinen zu Ausflügen auf den Kulturwegen verleiten! Bereits erschienen sind die Magazine Graubünden, Bern-Freiburg-Solothurn, Wallis, Nordwestschweiz, Ostschweiz, Romandie und Tessin.

Fr. 8.–

Nord we stschweiz

Das neue Tourismusangebot Unterwegs auf historischen Wegen Kultur und Natur – Genuss für alle Sinne

Das neue Tourismusangebot Unterwegs auf historischen Wegen Kultur und Natur – Genuss für alle Sinne

Ausgabe 2007/2 · CHF 8.– / EUR 5.–

Erlebnismagazin

Kulturwege Schweiz: Das neue Tourismusangebot Unterwegs auf historischen Wegen Kultur und Natur – Genuss für alle Sinne

exkl. Versandkosten ViaStoria – Erlebnismagazin Kulturwege Schweiz – Graubünden ©2007, 21 × 29,7 cm, 100 Seiten vierfarbig‚ über 220 Abbildungen Deutsch, französisch, italienisch, englisch und rätoromanisch erhältlich.

Fr. 8.– exkl. Versandkosten ©2003-2010, 21 × 29,7 cm, je 112 Seiten vierfarbig‚ über 220 Abbildungen ISSN 1661-2337 deutsche Ausgabe ISSN 1661-2345 französische Ausgabe ISSN 1662-2049 englische Ausgabe (Graubünden) ISSN 1662-2030 italienische Ausgabe (Graubünden und Tessin)

ViaStoria – Erlebnismagazin

Kulturwege Schweiz – Romandie und Zentralschweiz

Fr. 8.– exkl. Versandkosten ViaStoria – Erlebnismagazin Kulturwege Schweiz – Bern – Freiburg-Solothurn ©2006, 21 × 29,7 cm, 112 Seiten vierfarbig‚ über 220 Abbildungen Deutsch und französisch erhältlich.

Fr. 8.– exkl. Versandkosten ViaStoria – Erlebnismagazin Kulturwege Schweiz – Wallis ©2006, 21 × 29,7 cm, 80 Seiten vierfarbig‚ über 220 Abbildungen Deutsch und französisch erhältlich.


Fr. 29.– exkl. Versandkosten ©2009 Hörbuch/CD mit Booklet und Porträt aller AutorInnen Spieldauer: ca. 67 Minuten ISBN 978-3-909532-53-7

Fr. 29.– exkl. Versandkosten ©2008 Hörbuch/CD mit Booklet und Porträt aller AutorInnen Spieldauer: ca. 67 Minuten ISBN 978-3-909532-50-6

Fr. 29.– exkl. Versandkosten ©2007 Hörbuch/CD mit Booklet Spieldauer: ca. 70 Minuten ISBN 978-3-909532-26-1

Fr. 29.–

f r . 1 0 für 0 .–

Gschichte us em Bärner Oberland Die Hörbuchreihe umfasst Geschichten aus den verschiedenen Tälern mit ihren einzigartigen Dialekten. Das neuste Hörbuch erzählt Dialektgeschichten aus Adelboden.

Saanenland Mundartgeschichten Gschichte us em Bärner Oberland In elf Kurzgeschichten erzählen sieben Autoren ihre Geschichten im Saaner-, Gstaader-, Gsteiger- und Lauener-Dialekt. Autoren: Siegfried Amstutz, Ruth Annen-Burri, Ruben Frautschi, Fritz Müllener, Léonie Müller, Armin Reichenbach und Walter von Siebenthal.

Haslital Mundartgeschichten Gschichte us em Bärner Oberland 16 Kurzgeschichten aus dem Haslital – die vier Autoren erzählen Erlebnisse aus ihrer Heimatregion Meiringen Hasliberg. Autoren: Lisa Krischel-Brog, Hans Dauwalder, Walter Thöni, Peter Zenger.

Simmental Mundartgeschichten

exkl. Versandkosten ©2006 Hörbuch/CD mit Booklet Spieldauer: ca. 70 Minuten ISBN 978-3-909532-25-4

Gschichte us em Bärner Oberland

Fr. 29.–

Frutigtal Mundartgeschichten

exkl. Versandkosten ©2005 Hörbuch/CD mit Booklet Spieldauer: ca. 70 Minuten ISBN 978-3-909532-24-7

Alle 5 C D’s zusamm en

Adelboden Mundartgeschichten

Mundartgeschichten aus dem Simmental – von Wimmis bis Lenk erzählen uns acht Autoren aus ihren Erlebnissen in jüngerer oder längst vergangener Zeit. Autoren: Vreny Mumenthaler, Rösli Ast-Stuki, Hans WillenerDelaval, Christine Müller, Ernst Hodel, Hans-Ueli Hählen, Karl Zeller, Erika Wiedmer-Mani.

Gschichti us em Bärner Oberland Das Hörbuch erzählt dreizehn Geschichten aus dem Frutigtal. Vielfältig und farbig begegnen der Hörerschaft die Dialekte. Autoren: Rosmarie Jungi-Müller, Ernst Hari, Marlies Holzer-Steiner, Ueli Schmid, Jakob Aellig, Kathrin Jungen-Ryter, Helene Rubin, Helene Zurbrügg-Meinen, Maria Lauber, Hans Allenbach, Hans Schnidrig.


Fr. 29.– © 2009, 23,5 × 23,5 cm 56 Seiten allseitig vierfarbig deutsch oder französisch erhältlich ISBN 978-3-909532-61-2

Sasi – die kleine Köchin und Julie & Fredo auf Schweizer Reise Sasi, die kleine Köchin und Julie & Fredo auf Schweizer Reise Irma Dütsch und die Illustratorin Marjolein Bos haben gemeinsam ein besonderes Kochbuch für Kinder, die eine Gourmetreise durch die Schweiz erleben, geschaffen. Für Kinder von 4 bis 11 Jahren, als Erzählgeschichte oder zum Selberlesen und Nachkochen! Autorin: Irma Dütsch, Saas Fee

Zeichnungen: Marjolein Bos, www.marjoleinbos.nl

Sasi – die kleine Köchin

und Julie & Fredo auf Schweizer Reise

Wallis Nach der letzten scharfen Kurve taucht die erste Überraschung auf: die Walliser Obst- und Gemüsegärten mit Spargeln, Tomaten, Kartoffeln, Birnen, Aprikosen, Pflaumen, Erdbeeren, Himbeeren… «Mmh, sieht das lecker aus!», denkt Sasi bei sich, und ihr läuft das Wasser im Mund zusammen. «Oh, was sehe ich da? Was für ein Glück: zwei Kinder in einem Salatbeet! Aber was tun sie bloss?» Vorsichtig nähert sich das kleine Murmeltier und fragt: «Wer seid ihr? Was macht ihr?» «Ich bin Julie», antwortet das ältere der beiden Kinder, «und das ist mein Bruder Fredo. Wir pflücken schönen Salat, Gemüse und Blüten, um einen leckeren Salat zu machen. Und du? Wie heisst du?» «Ich bin Sasi.»

Bunter Salat mit Blumen SALAT

SALATSAUCE

Beispiele und Menge nach Belieben:

4 El

Honigessig

1 Kl

Honig

Verschiedene Blattsalate (Feldsalat, Kopfsalat,

1 Prise

Salz

Schnittsalat, Herzblatt, Mischsalat, junger

wenig

weisser Pfeffer

4 El

warme Gemüsebrühe

8 El

Olivenöl

Löwenzahn). Rüebli, Fenchel, Gurken in Streifen schneiden (Stäbchen), Datteltomaten halbieren, Speiseblümchen (Stiefmütterchen, Geissenblümchen, Kapuzinerkresse).

Nach Wunsch gehackte oder mit der Schere zerkleinerte Petersilie.

Geröstete Pinienkerne oder andere Nüsschen, Getrocknete Früchte (Äpfel, Birnen, Aprikosen etc.) als Garnitur. Käsescheiben mit dem

1. Essig, Honig, Salz und Pfeffer mit der warmen Brühe mixen.

Bei einem köstlichen, frischen Salat werden die drei Freunde. Sasi erzählt von ihrem Traum, auszuziehen, um neue Köstlichkeiten zu finden.

Wallis

Ausstecher (Herzform, Halbmond, Tierchen) ausstechen oder auch in Streifen schneiden.

2. Olivenöl Löffel um Löffel mitmixen und zum Schluss die Petersilie dazugeben.

1. Salat mundgerecht in Blätter zerkleinern, waschen, abtropfen lassen oder schwingen. 2. Locker mit den Streifen und Tomaten vermischen. 3. Auf Salatteller anrichten und mit den Blumen, Nüsschen, Früchten und dem Käse garnieren. 4. Vor dem Auftischen mit der Salatsauce reichlich beträufeln.


Wolli im Winterland, Band 2 Der weit über Zermatt hinaus bekannte Künstler und Musiker Urs Biner, alias Dan Daniell, hat mit dem kleinen Schwarznasenschaf Wolli und als Autor dieses Buches erneut eine für Zermatt symbolträchtige und authentische Geschichte erschaffen, die auch viele Inhalte seines Lebens widerspiegelt. In der zweiten Geschichte erlebt das unternehmungslustige Wolli einen Ausflug auf den Gornergrat. Autor: Dan Daniell

Zeichnungen: Martina Friedli

Fr. 29.– © 2009, 23,5 × 23,5 cm, 32 Seiten, allseitig vierfarbig, deutsch, englisch und neu auch französisch erhältlich Deutsch ISBN 978-3-909532-58-2 Französisch 978-3-909532-67-4 Englisch ISBN 978-3-909532-58-2

isch französ lich Neu in h er ält

Wolli auf dem Matterhorn, Band 1 Im Bildband «Wolli auf dem Matterhorn» erlebt Wolli eine abenteuerliche Reise auf das Matterhorn und findet – dank der Hilfe aus der Luft – glücklich zu seinem Schäfer Heini zurück. Autor: Dan Daniell

Zeichnungen: Martina Friedli

Fr. 29.– © 2008, 23,5 × 23,5 cm, 32 Seiten, allseitig vierfarbig, deutsch, englisch und neu auch französisch erhältlich Deutsch ISBN 978-3-909532-46-9 Französisch ISBN 978-3-909532-66-7 Englisch ISBN 978-3-909532-46-9

isch französ lich Neu in erhält

Neuerscheinung: Wolli Kochbuch Dass Dan Daniell, der Gastronom, Sänger und Erfinder von Wolli auch gut kochen kann, ist weit herum bekannt. Pro Saison erleben über 10’000 Gäste das einmalige Ambiente und die feinen Gerichte im «Chez Heini». Nun hat sich Dan Daniell der Kinderkochküche gewidmet und 30 einmalige Gerichte für Kinder neu kreiert. Wolli zeigt nach seinen Erlebnissen auf das Matterhorn und den Gornergrat nun seine besten Gerichte und neuen Geschichten.

Fr. 29.– exkl. Versandkosten, ©2010, 23.5 × 23.5 cm, 32 Seiten, 30 Rezepte, allseitig vierfarbig und schön illustriert, deutsch, ISBN 978-3-909532-71-1

Neu ab 10 ber 20 Dezem


Dan Daniell ist Sänger, Schreiber, Koch, Gastwirt, Entertainer, Querdenker und der Erfinder von WOLLI Er leitet eines der Toprestaurants im Schweizer Nobeldorf Zermatt und begrüsst Freunde und Gäste aus der ganzen Welt, die seine Küche, das besondere Ambiente und seine allabendliche Performance schätzen und lieben. Im Frühling und Herbst schliesst Dan Daniell die Pforten des «Chez Heini» und widmet sich anderen Aspekten. Aus dem immer gutgelaunten, charmant-eloquenten Gastgeber wird ein nachdenklicher Sucher. Er ist in diesem Bergdorf geboren. Sein Vater, der heute noch Schafe züchtet, hat diese Region niemals verlassen. Seine Familie lebt seit Generationen in diesem Tal. Aus diesen Wurzeln heraus begegnet Dan Daniell den Menschen schillernd, laut, faszinierend und zugleich sehr einfühlsam. Seine Spiritualität hilft ihm, die Balance zu halten. Der Widerspruch fördert seine Kreativität. Er sammelt seine Gedanken und schreibt sie nieder. Er reist, um die Welt aus anderen Blickwinkeln zu sehen und entwickelt Pläne und Ideen. Für seine Musik, sein Restaurant, seine Bücher, sein Leben und für WOLLI.

Dan Daniell, Zermatt


Chabisland

GürbeChempe

Chabisland – Hörbuch Der Autor Peter Imhof liest seine Kurzgeschichten, letztes Jahr in Buchform unter dem Titel «Chabisland» erschienen, persönlich vor. 4 Stunden Hörgenuss in echtem Berner Landdeutsch.

Chabisla nd Peter Im hof

Autor: Peter Imhof

Chabisland – Buch «Gschichte, chrummi Müschterli u uhiimelegi Sage us em Gürbitau.»

«Gschichte, chrummi Müschterli u uhiimelegi Sage us em Gürbi- u Ämmetau.» Ein ungewöhnliches, sorgfältig gestaltetes Mundartwerk, das witzige, spannende und humorvolle Erzählungen aus einer reizvollen Region wiedergibt. Autor: Peter Imhof

Fr. 29.–

Chabisland-Kombi – Buch UND Hörbuch

exkl. Versandkosten, ©2005, 13,5 × 21cm, 160 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-909532-45-2

Im Kombiangebot zu nur Fr. 60.–

Fr. 39.– exkl. Versandkosten, ©2006 , Hörbuch 4 CD’s, Spieldauer: ca. 4 Stunden, ISBN 978-3-909532-38-4

Fr. 29.– nur Buch, Fr. 39.– nur CD, Fr. 60.– Buch & CD exkl. Versandkosten, ©2005, 13,5 × 21 cm, 160 Seiten, gebunden Buch: ISBN 978-3-909532-23-0, Hörbuch: ISBN 978-3-909532-38-4

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und Geniessen! Bestellschein Expl. Titel

ISBN-Nr.

Preis Fr.

ISBN-Nr.

Preis Fr.

Der Stapi – Regieren und kultivieren

978-3-909532-68-1

39.–

z’Bärg – Wege zum Alpkäse, Band 4

978-3-909532-20-9

49.–

La fête gourmande

978-3-909532-69-8

89.–

z’Bärg – Wege zum Alpkäse, Band 5

978-3-909532-31-5

49.–

Zermatt for Gourmets

978-3-909532-70-4

89.–

z’Bärg – Wege zum Alpkäse, Band 6

978-3-909532-32-2

Zentralschweiz for Gourmets

978-3-909532-64-3

89.–

z’Bärg – Alle 6 Bände

Leukerbad for Gourmets

978-3-909532-63-6

89.–

Adelboden Mundartgeschichten

978-3-909532-53-7

29.–

Séléction Gilde

978-3-909532-65-0

79.–

Saanenland Mundartgeschichten

978-3-909532-50-6

29.–

Bildband ViaStoria – Kulturwege Schweiz 978-3-909532-55-1

49.–

Haslital Mundartgeschichten

978-3-909532-26-1

29.–

Thunersee Hohgant

49.–

Simmental Mundartgeschichten

978-3-909532-25-4

29.–

978-3-909532-24-7

978-3-909532-51-3

Expl. Titel

Talent&passion – JRE Suisse

978-3-909532-49-0

89.–

Frutigtal Mundartgeschichten

Luzern for Gourmets

978-3-909532-60-5

89.–

Mundartgeschichten – Alle 5 CD’s

St. Gallen for Gourmets

49.– 200.–

29.– 100.–

978-3-909532-43-8

89.–

Sasi, die kleine Köchin (d/f)

978-3-909532-61-2

29.–

Wege zum Genuss, Band 1 Region Bern 978-3-909532-28-5

29.–

Wolli im Winterland (d)

978-3-909532-58-2

29.–

Wochenmärkte der Schweiz

978-3-909532-59-9

39.–

Wolli im Winterland (f)

978-3-909532-67-4

29.–

Bern for Gourmets

978-3-909532-35-3

89.–

Wolli im Winterland (e)

978-3-909532-58-2

29.–

Saas-Fee for Gourmets

978-3-909532-47-6

89.–

Wolli auf dem Matterhorn (d/e)

978-3-909532-46-9

29.–

Golf for Gourmets

978-3-909532-21-6

89.–

Wolli auf dem Matterhorn (f)

978-3-909532-66-7

29.–

Irma Dütsch – Amitié gourmande

978-3-909532-48-3

89.–

Wolli Kochbuch

978-3-909532-71-1

29.–

Namasté

3-9521532-9-5

25.–

Chabisland Hörbuch

978-3-909532-38-4

39.–

Gstaad Saanenland – Wohlfühlland

978-3-909532-56-8

49.–

Chabisland Buch

978-3-909532-23-0

29.–

Alpwirtschaft Diemtigtal

978-3-909532-54-4

69.–

Chabisland Kombi: Buch + Hörbuch

z’Bärg – Wege zum Alpkäse, Band 1

978-3-909532-01-8

49.–

Gürbe-Chempe

978-3-909532-45-2

29.–

z’Bärg – Wege zum Alpkäse, Band 2

978-3-909532-04-9

49.–

z’Bärg – Wege zum Alpkäse, Band 3

978-3-909532-11-7

49.–

60.–

Alle Bücher finden Sie auch im Buchhandel und unter www.weberverlag.ch


Unser Service – Ihre Vorteile Ansprechpartner im Verlag

Auslieferung Schweiz

Verlagsleiterin Annette Weber Telefon 033 336 44 44 a.weber@weberag.ch

Buchzentrum AG (BZ) Industriestr. Ost 10 CH-4614 Hägendorf Tel. 062-2092626 Fax 062-2092627 kundendienst@buchzentrum.ch

Bei Fragen, Bestellungen und Reklamationen: Romina Marti Telefon 033 336 55 55 r.marti@weberag.ch Postadresse Weber AG Verlag Gwattstrasse 125, CH-3645 Thun/Gwatt

Online

Verlagsvertretung Schweiz Verlags-Service Imfeld Ernst Imfeld Brünigstrasse 40 6055 Alpnach-Dorf T 041 660 34 81 F 041 660 32 63 mail@verlags-service.ch

Unseren stets aktuell gehaltenen Buchshop finden Sie unter: www.weberverlag.ch

Verlagsgebäude Gwattstrasse 125, Thun

Name Vorname Adresse PLZ / Ort Datum Unterschrift

Weber AG Verlag Gwattstrasse 125 3645 Thun /Gwatt


Weber Verlagsprogramm 2/2010