Page 1

Onlineausgabe Nummer 2 • März 2014

DER VKO N L I N E Das neue Verbandsmagazin

Projekt 2016 Das VKÖ-Jugendnationalteam

Sektion Vorarlberg

Die Jahreshauptversammlung des VKV

Der VKÖ denkt weiter

Der Verband nimmt sich aktueller Themen an


4 1 0 2 N IE W T S A G & L E T HO , Stand 723

Halle A n 23.–25.03.2014, Messe Wie

Der Spezialist für Sauberkeit, Hygiene und Wohlbefinden. Julius Holluschek GmbH · A-6170 Zirl · Salzstraße 6 · Tel. +43 5238 52800-0 · Fax -990 · www.hollu.com

2

www.diewildenkaiser.com

WIR SERVIEREN IHNEN HYGIENELÖSUNGEN NACH ART DES HAUSES.


Das neue Verbandsmagazin

DER VKO Aktuelles im Verband Die diesjährige Generalversammlung des Verbandes der Köche Österreichs findet am 5. Mai, um 15:00 Uhr statt. Als Veranstaltungsort dient, wie schon im letzten Jahr, wieder das Gartenhotel Altmannsdorf (Saal Kreisky). Unter anderem werden alle Informationen rund um die Versammlung und die Neuigkeiten im Verband in der nächsten Druckausgabe des VKÖ zu finden sein, welche Ende April erscheint. Der VKÖ ist ein offener Verband, in den sich jedes Mitglied einbringen kann und soll. So auch, wenn es um das Verbandsmagazin geht. Anregungen, Themen, Veranstaltungstipps, aber auch Kritik und Verbesserungsvorschläge sind jederzeit willkommen. Schreiben Sie uns einfach ein E-Mail an die Adresse: redaktion@vko.at

Impressum DER VKÖ Verbandszeitschrift des der Köche Österreichs

Verbandes

Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: Verband der Köche Österreichs, Fachkulturelle Berufsvereinigung seit 1902, ZVR.: 792731169, Thorvaldsengasse 24/54/R1, 1120 Wien Telefon & Fax: +43 (0) 1 367 61 62, www.vko.at Chefredaktion: Manuel Grebenjak, Thorvaldsengasse 24/54/ R1, 1120 Wien, redaktion@vko.at Druck: Konzept Druck & Design Neururer, Innsbrucker Straße 47, 6130 Schwaz, Tirol

Besuchen Sie uns im Internet oder auf Facebook! www.vko.at www.facebook.com/VKOZentrale

Im vergangenen Jahr fiel der Startschuss für das Projekt 2016. Der VKÖ beschloss, ein neues Jugendnationalteam der Köchinnen und Köche aufzustellen, das sich ein erfolgreiches Antreten bei der Olympiade der Köche in Erfurt zum Ziel setzen sollte. Im Jahr 2016, wie der Name schon besagt. Jetzt, nicht einmal ein Jahr später, steht nicht nur das Team und der Betreuerstab fest. Es wurden außerdem Rahmenbedingungen geschaffen, unter denen sich das Jugendnationalteam perfekt entwickeln und präsentieren kann. Sogar die ersten Traingseinheiten haben die jungen Köchinnen und Köche schon mit Elan absolviert. Das neue Jugendnationalteam besteht aus diesen Kochtalenten: Michael Ploner, Thomas Penz, Florian Zillner, Julia Kiechle, Mario Ladinig, Manuel Hammerl, Christian Fischer, Thomas Schäffer, Petra Ebner, Robert Andexer und Denis Steindorfer. In der nächsten Druckausgabe des VKÖ: Alle Details zum neuen Jugendnationalteam, wie die ersten Trainings abgelaufen sind und wie der weitere Weg aussieht. DER VKÖ

3


Sektion Vorarlberg Jahreshauptversammlung des VKV

Die Jahreshauptversammlung des Vorarlberger Köcheverbandes fand am 25. 2. 2014 im Restaurant Okims in Hard statt. Als Gastgeber fungierte Gernot Müller, Küchenchef des Okims. Rückblick als Start Im Rahmen der Sitzung wurde zunächst ein ausführlicher Rückblick auf das vergangene Jahr geworfen. Es konnte größtenteils sehr zufrieden über die Aktivitäten des Gesamtverbandes und jene der Sektion Vorarlberg, sowie über die Situation des VKÖ, resümmiert werden.Verschiedene Höhepunkte des Verbandsjahres 2013 wie der Auftritt auf der Dornbirner Frühjahrsmesse, die Teilnahme an der Zentraleuropameisterschaft in Budapest und verschiedene Aktivitäten der Xieberger Küchenbullen wurden rekapituliert. Finanziell mehr als gesund Das Jahr 2013 konnte auch was die Finanzen betrifft mehr als positiv abgeschlossen werden. Besonders bei der Akquirierung von und der Kooperation mit Sponsoren stellte die Sektion wieder einmal großes Können und Tatkraft zur Schau. Die gute Zusammenarbeit mit Firmen wie dem

Reger Meinungsaustausch unter den Anwesenden - es gab einiges zu besprechen.

4

Gernot Müller (m.) bekam von Markus Vogel (l.) und Mike P. Pansi ein kleines Dankeschön für die Gastfreundschaft überreicht.

Hauptsponsor Eurogast Grissemann zeigte wieder, dass sich der Vorarlberger Köcheverband zurecht als kulinarische Autorität im Westen bezeichnet. Gute Aussichten, große Pläne Für die Zukunft sind weitere Schritte nach vorne, sowohl in der Sektion als auch im VKÖ, geplant. Ein wichtiger Baustein dafür ist der Stellenwert, den sich der VKÖ, seine Sektionen und die Xieberger Küchenbullen erarbeitet haben. Die Sektion Vorarlberg hat sich, auch über die Landesgrenzen hinaus, bei Medien, Politik und Institutionen einen Namen gemacht. Aber nicht nur dort. 48 Neuanmeldungen in den vergangenen eineinhalb Jahren zeigen, dass auch die Jugend zunehmend in den Verband integriert wird und sich für ihre Profession engagieren will. Damit dies in Zukunft noch besser und leichter möglich ist, wird derzeit an weiteren Verbesserungen der Infrastruktur gearbeitet. Nicht nur die Onlinepräsenz und die Möglichkeiten zur Vernetzung untereinander und mit dem Verband werden verbessert, es ist auch ein eigener Kochwettbewerb geplant.


Der VKÖ denkt weiter Vegetarismus und Veganismus - Eine kleine (Online-)Presseschau Fleisch zu essen ist ungesund, eine vegetarische Lebensweise gesünder für Körper und Geist. Außerdem ist es besser für die Umwelt, vegetarisch oder gar vegan zu leben, es verursacht weniger CO2-Verbrauch und weniger Tiere kommen zu Schaden. So die mittlerweile in vielen Köpfen verankerte Denkweise. Doch so einfach ist es leider nicht. Wir haben einige aktuelle Artikel zum Thema Ernährung gesammelt. So fasst die Tageszeitung Der Standard in einem kürzlich erschienenen Beitrag die Ergebnisse einer Studie zusammen, die zu folgendem Schluss kommt: Vegetarier haben ein subjektiv schlechteres Gesundheitsempfinden, leiden öfter an Allergien, Krebs und psychischen Erkrankungen. Hier geht es zum Standard-Artikel Zur Studie der Med-Uni Graz Aber damit nicht genug, auch die Nachhaltigkeit von veganer Lebensweise wird mittlerweile immer öfter infrage gestellt. Ebenfalls im Standard wurde der Artikel des deutschen Bloggers Felix Olschewski mit dem provokanten Titel “Verursachen Vegetarier mehr Blutvergießen als Fleischesser?” sowie die weitreichenden Reaktionen darauf zusammengefasst. Link zum Standard-Artikel Link zum Originalartikel von Felix Olschewski

DER VKÖ

Die deutsche Wochenzeitung Die Zeit hat sich ebenfalls kürzlich dieser Thematik angenommen, es gibt sogar eine eigene Artikelserie “Vegan leben”. Einer davon beschäftigt sich mit der Frage “Sind Tierliebe und die Haltung von Nutztieren ein Widerspruch?” und geht auf die zunehmende Distanzierung der Konsumenten von der Lebensmittelproduktion ein. Zeit-Artikel “Wir Landwirte, Herren über Leben und Tod” Serie der Zeit zum Thema Veganismus

5


6

Der VKÖ Onlineausgabe 2 - März 2014  
Der VKÖ Onlineausgabe 2 - März 2014  

Verbandsmagazin des Verbandes der Köche Österreichs - exklusive Onlineausgabe.

Advertisement