Issuu on Google+

BERG, N E T U E B CHULE, S H C O H FACH ZEISS , T T O H C S

ENTDECKE WISSENSCHAFT

IN JENA

www.sternstunden-jena.de

25.11.2011 18.00 – 0.00 UHR


VERANSTALTUNGEN AUF EINEN BLICK BEUTENBERG-CAMPUS JENA E. V.

5

HANS-KNÖLL-STRASSE 1 18:30–19:30, 21:00–22:00

Hörsaal, Abbe-Zentrum Beutenberg HISTORISCHER VORTRAG: HANS KNÖLL, DER BEGRÜNDER DER BIOMEDIZINISCHEN FORSCHUNG IN JENA, BESCHREIBT 25 JAHRE SEINES LEBENS UND WIRKENS

BIOINSTRUMENTEZENTRUM

6

WINZERLAER STRASSE 2 18:00–0:00

Bio-H2 Energy GmbH / Dr. Wulff ITT, Modul 2 Ebene 2 DAS BIO-SCIENCE-COCKPIT

18:00–0:00

Bio-H2 Energy GmbH / Dr. Wulff ITT, Modul 2 Ebene 2 DIE BIORAFFINERIE FÜR BIOGASANLAGEN – ERHÖHUNG DER WERTSCHÖPFUNG UND FLEXIBILITÄT

18:00–21:00

4-Antibody AG ANTIKÖRPER – ABWEHRMOLEKÜLE MIT GROSSER THERAPEUTISCHER WIRKUNG

CARL ZEISS IN JENA

2

CARL-ZEISS-PROMENADE 10 18:00–0:00

Mensa des Studentenwerkes Thüringen OPTISCHE TECHNOLOGIEN ENTDECKEN

CMB – ZENTRUM FÜR MOLEKULARE BIOMEDIZIN

10

HANS-KNÖLL-STRASSE 2 18:00–0:00

Ebene 1–3 ZELLULÄRE GESPRÄCHE: SIGNALE, DIE DAS LEBEN REGULIEREN

FACHHOCHSCHULE JENA CARL-ZEISS-PROMENADE 2 18:00–0:00

FB Maschinenbau, Haus 4, Raum 04.00.21, Windkanal AERODYNAMIK IM WINDKANAL

18:00–0:00

FB Maschinenbau, Haus 2, Foyer ZENTRALER STAND DES FACHBEREICHS MASCHINENBAU

18:00–0:00

FB Maschinenbau, Haus 4, Räume 04.-1.19/20, Hallraum und reflexionsarmer Messraum AKUSTIKLABORE MIT UND OHNE HALL

18:00–0:00

FB Maschinenbau, Haus 4, Raum 04.-1.23, Maschinenlabor LÄRM SICHTBAR MACHEN – AKUSTISCHE KAMERA

1


18:00–0:00

FB Maschinenbau, Haus 4, Raum 04.-1.23, Maschinenlabor IT’S S(CH)WING TIME (SCHWINGUNGSPRÜFSTAND)

18:00–0:00

FB Elektrotechnik und Informationstechnik, Haus 5, Foyer „WIE DER BLITZ“ IST NICHT SCHNELL GENUG – HANDYLOKALISATION MIT LICHTGESCHWINDIGKEIT

18:00–0:00

FB Elektrotechnik und Informationstechnik, Haus 5, Foyer ENTWICKLUNG VON AUDIOEFFEKTEN AUF DEM PC

18:00–0:00

FB Elektrotechnik und Informationstechnik, Haus 5, Etage 2, Foyer FB ET/IT AUSSTELLUNG ELEKTROTECHNIK GESTERN UND HEUTE

18:00–0:00

FB Grundlagenwissenschaften, Haus 2, Foyer FASZINATION SEIFENHÄUTE

18:00–0:00

FB Grundlagenwissenschaften, Haus 2, Foyer WÜRFELSCHLANGE

18:00–0:00

FB Grundlagenwissenschaften, Haus 2, Foyer MAGIC SQUARE – EIN SPIEL MIT MATHEMATISCHEN HINTERGRUND

18:00–0:00

FB Grundlagenwissenschaften, Haus 2, Foyer GEHEIMNISVOLLE ZAHL „PI“ – SUCHEN SIE UNTER DEN ERSTEN MILLIARDEN NACHKOMMASTELLEN VON „PI“ IHR GEBURTSDATUM

18:00–0:00

FB Grundlagenwissenschaften, Haus 2, Foyer DIE NORMALVERTEILUNG LAUERT ÜBERALL! – DAS GALTON-BRETT FÜHRT SPIELERISCH AN DIE NORMALVERTEILUNG HERAN

18:00–0:00

FB Grundlagenwissenschaften, Haus 2, Foyer WÄRMEBILDAUFNAHMEN IM KÜCHENALLTAG

18:00–0:00

FB Grundlagenwissenschaften, Haus 2, Foyer LEGO FÜR INFORMATIKER*

18:00–0:00

FB SciTec, Haus 5, Foyer WER HAT DIE SCHÖNSTEN AUGEN JENAS?

18:00–0:00

FB SciTec, Haus 5, Foyer TRAUEN SIE IHREN AUGEN?

18:00–0:00

FB SciTec, Haus 5, Foyer WIE GUT SEHEN SIE?

18:00–0:00

FB Wirtschaftsingenieurwesen, Haus 5, Foyer DRAHTLOSE SENSORNETZWERKE

18:00–0:00

FB SciTec, Haus 4, Raum 04.-1.31/32 PRÜFUNG VON WERKSTOFFEN FÜR EXTREME EINSATZBEDINGUNGEN

18:00–0:00

FB Grundlagenwissenschaften, Haus 2, Foyer PLATONISCHE KÖRPER SELBST GEBASTELT


18:00–18:30, 20:00–20:30

FB Sozialwesen, Haus 5, Etage 3, Hörsaal 4 ALTWERDEN IN SOLIDARISCHEN MILIEUS

18:30–19:00, 20:30–21:00

FB Sozialwesen, Haus 5, Etage 3, Hörsaal 5 ALLTAGSBEWÄLTIGUNG BEI PSYCHISCHEN STÖRUNGEN

19:00–19:30, 21:00–21:30

FB Wirtschaftsingenieurwesen, Haus 5, Etage 3, Hörsaal 2 DIE EFFEKTIVE BEHANDLUNG GROSSFLÄCHIGER THERMISCHER VERLETZUNGEN – EINE MEDIZINISCH-TECHNISCHE HERAUSFORDERUNG

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ANGEWANDTE OPTIK UND FEINMECHANIK IOF ALBERT-EINSTEIN-STRASSE 7 18:00–0:00

Foyer und Konferenzzentrum LÖSUNGEN MIT LICHT ZUR MEISTERUNG KÜNFTIGER HERAUSFORDERUNGEN – ENTWICKLUNGEN VON FRAUNHOFER IOF UND IAP DER FSU

18:00–0:00

Konferenzzentrum WAS MACHEN LINSEN MIT DEM LICHT?

18:30–18:50

Carl-Zeiss-Saal UNNATÜRLICHES LICHT – DER LASER

19:30–19:50

Carl-Zeiss-Saal LEUCHTENDE INSEKTENAUGEN – DIE BEAMER VON MORGEN

20:30–20:50

Carl-Zeiss-Saal BLICK IN DAS INNERE – TOMOGRAPHISCHE MESSVERFAHREN

21:30–21:50

Carl-Zeiss-Saal METAMATERIALIEN – DER WEG ZU EINER NEUEN OPTIK JENSEITS VON ABBE

INSTITUT FÜR PHOTONISCHE TECHNOLOGIEN (IPHT) ALBERT-EINSTEIN-STRASSE 9 17:00–18:00

OFFIZIELLE ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG

17:00–18:00

PREISVERLEIHUNG: AUSGEWÄHLTER ORT IM LAND DER IDEEN 2011

18:00–0:00

DIE KEIMPOLIZEI: CHIPBASIERTES NACHWEISVERFAHREN VON MIKROORGANISMEN

18:00–0:00, alle 45 Min.

WIE WIRD AUS EINEM GLASSTAB EINE KOMPLEX STRUKTURIERTE FASER?

18:00–0:00

AUS LICHT WIRD STROM: SOLARZELLENENTWICKLUNG AM IPHT

18:00–0:00, alle 45 Min.

GEFANGEN IN DER LICHTFALLE

8

4


18:00–0:00

VOM PATIENTEN LEICHT ZU SCHLUCKEN: FASERSENSOREN ALS MAGENSONDEN

18:00–0:00

FASERGITTER ALS OPTISCHE SENSORELEMENTE FÜR WINDKRAFTANLAGEN UND BAHNTECHNIK

18:00–0:00

SONDERAUSSTELLUNG: ERLEBNISWELT REINRAUM

18:00–0:00

UNSICHTBARES SICHTBAR GEMACHT

18:00–0:00

LASER, LICHT UND GÖTTERSPEISE

18:00–0:00

DISKRETER BLICK UNTER DIE KLEIDUNG

21:00–22:00

SCIENCE SLAM: DAS IPHT SUCHT DIE SUPERLEUCHTE

LEIBNIZ-INSTITUT FÜR ALTERSFORSCHUNG – FRITZ-LIPMANN-INSTITUT

11

BEUTENBERGSTRASSE 11 18:00–0:00

ALT WERDEN OHNE GEBRECHEN? (POSTER, VORTRÄGE, LABORRUNDGÄNGE, SPIELE, FILME USW.)

18:00–0:00

ALT SEIN, WIE FÜHLT SICH DAS AN? (ALTERSSIMULATION)

18:00–0:00

BLEIB FIT – SPIELE MIT! (GEDÄCHTNISSPIEL)

18:00–0:00

WAGE EINEN BLICK IN DIE ZUKUNFT! (ALTERSSOFTWARE)

19:00–0:00, jede Stunde

BETRETEN SIE DEN MOLEKULAREN MIKROKOSMOS! (DAUER CA. 35 MIN.; LABORRUNDGANG)

19:00–0:00, jede Stunde

Seminarraum 148 WAS PASSIERT IM INNEREN EINER ZELLE WENN SIE ALTERT? (VORTRAG)

19:00–0:00, jede Stunde

WIE KÖNNEN FISCHE & MÄUSE BEI DER ALTERSFORSCHUNG BEHILFLICH SEIN? (DAUER CA. 45 MIN., PRÄSENTATION)

LEIBNIZ-INSTITUT FÜR NATURSTOFF-FORSCHUNG UND INFEKTIONSBIOLOGIE – HANS-KNÖLL-INSTITUT – BEUTENBERGSTRASSE 11 A 18:00–0:00, alle 45 Min.

DIE WUNDERBARE WELT DER MIKROORGANISMEN – EINE ENTDECKUNGSREISE ZU DEN WINZLINGEN MIT GROSSER WIRKUNG

18:00–0:00, alle 45 Min.

DIE KLEINSTEN MÜSSEN ARBEITEN

7


18:00–0:00, alle 45 Min.

WERDEN SIE ZUM SPOT-PICKER! AUF DER SPUR DER PILZ-EIWEISSE

18:00–0:00, alle 45 Min.

BÖSEWICHTE IM VISIER VON LICHTMIKROSKOP UND MODERNER BILDGEBUNG

18:00–0:00, alle 45 Min.

MIKROBENFLÜSTERER

18:00–0:00, alle 45 Min.

DER WOLF IM SCHAFSPELZ

18:00–0:00, alle 45 Min.

CANDIDA: VOM MITBEWOHNER ZUM KRANKHEITSERREGER

18:00–0:00, alle 45 Min.

SCHIMMEL GEGEN MENSCH: DAS IMMUNSYSTEM ENTSCHEIDET

18:00–0:00, alle 45 Min.

VOM ATOMSTRAHLEXPERIMENT OTTO STERNS ZUR MODERNEN KERNSPINRESONANZSPEKTROSKOPIE

MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR BIOGEOCHEMIE HANS-KNÖLL-STRASSE 10 18:00, 19:00, 20:00, 21:00

BESICHTIGUNG 14C-ANALYTIK UND BESCHLEUNIGER

18:00–0:00

VORFÜHRUNG: KLIMARELEVANTE SPURENGASE – WIE KANN MAN SIE MESSEN?

18:00–0:00

EXPERIMENTE: PHOTOSYNTHESE UND ATMUNG AM NADELBÄUMCHEN

18:30, 19:30, 20:30, 21:30

BESICHTIGUNG DES MASSENSPEKTROMETRIE-LABORS ZUR ISOTOPENANALYSE

18:00–0:00

DER LANGE ATEM – LUFT- UND ATEMGASMESSUNGEN

18:00–0:00

NATÜRLICHE GRENZEN ERNEUERBARER ENERGIEN IM ERDSYSTEM

18:00–0:00

ANSICHTEN & EINSICHTEN IN DER BIOGEOCHEMISCHEN FORSCHUNG

18:00–0:00

WELTWEITE STANDORTE UNSERER FORSCHUNGSAKTIVITÄTEN

18:00, 20:00

FÜHRUNG: VIELFALT IN THÜRINGEN – DIE HÖLZER UND GESTEINE SEHEN UND FÜHLEN

18:00–22:00

QUIZ: ARTENVIELFALT ENTDECKEN

18:00–22:00

STATIONENQUIZ FÜR KINDER

18:30–19:00

VORTRAG: MULTITALENT BODEN: EINE WELT ZU UNSEREN FÜSSEN

9


19:00–19:30

VORTRAG: ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT SIEHST – ERDERKUNDUNG AUS DEM WELTALL

19:30–20:00

VORTRAG: FINGERABDRÜCKE DES KLIMAS AUF DEM TIBETISCHEN HOCHPLATEAU

20:00–20:30

VORTRAG: DIE VIELFALT DER PFLANZENEIGENSCHAFTEN

MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR CHEMISCHE ÖKOLOGIE HANS-KNÖLL-STRASSE 8 18:00–0:00

C1 RIECHEN WIE EINE AMEISE, SCHMECKEN WIE EIN ENGERLING

18:00–0:00

Foyer VER-(AN-)LOCKENDER DUFT: DIE ROLLE VON DUFTSTOFFEN BEI PFLANZEN-INSEKTEN-WECHSELWIRKUNGEN

18:00–0:00

Foyer SYMBIOSEN: EINE HAND WÄSCHT DIE ANDERE

18:00–0:00

Foyer DU BIST, WAS DU ISST! DAS STABILISOTOPENFINGERNAGEL-PROJEKT

18:00–0:00

Gewächshaus NACHTZOO IM FORSCHUNGSGEWÄCHSHAUS: DER LNDW-KLASSIKER

18:00–0:00

Foyer ES WAR EINMAL … DER DARM – DIE BAKTERIENGEMEINSCHAFT IM DARM VON RAUPEN

ab 18:00 stündlich

Treffpunkt im Foyer des Instituts (Abholung) WIE WEHRT SICH DIE FICHTE GEGEN BORKENKÄFER

18:00–21:00, alle 15 Min.

Raum E0.001 VOM EI ZUM FALTER – DER LEBENSZYKLUS DES TABAKSCHWÄRMERS

18:00–22:00, alle 30 Min.

Labor C1.015 DEM GEHIRN BEIM RIECHEN ZUSEHEN: EXPERIMENTE MIT FRUCHTFLIEGEN

18:00–23:00

Cafeteria, 1. Etage EXPERIMENTE FÜR KINDER AB 7: ENTDECKT DIE ZAUBERTRICKS DER NATUR

18:15, 19:15, 20.15, 21.15, 22.15, 23.15

Treffpunkt Foyer DNS-EXTRAKTION AUS TOMATEN UND ÄPFELN

18:30–19:30, 20:15–21:15, 22:00–23:00

Treffpunkt am NMR-Stand im Foyer ANALYSE VON KOMPLEXEN GEMISCHEN MIT KERNRESONANZSPEKTROSKOPIE (NMR) AM BEISPIEL ROTWEIN

3


20:00–21:00

Seminarraum 2, 1. Etage ZUM 100-JÄHRIGEN BESTEHEN: DIE GESCHICHTE DER KAISER-WILHELM-/MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT

22:00–23:30

Seminarraum 2, 1. Etage MAIS, MAISWURZELBOHRER, NEMATODEN: AUCH AUS SICHT DES PFLANZENSCHUTZES EINE INTERESSANTE NAHRUNGSKETTE

OPTONET E. V. UND ABBE SCHOOL OF PHOTONICS (FSU)

5

HANS-KNÖLL-STRASSE 1 18:00–0:00

Foyer im Abbe-Zentrum, Beutenberg Campus DAS WUNDER LICHT – WIE WIRD AUS LICHT ZUKUNFT?

SCHOTT

15

OTTO-SCHOTT-STRASSE 13 18:00–22:00

SCHOTT GlasMuseum KANN GLAS UNSERE BERÜHRUNG SPÜREN?

18:00–22:00

SCHOTT GlasMuseum WAS HABEN ZUCKERWATTE UND GLAS GEMEINSAM?

18:00–22:00

SCHOTT Villa ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT SIEHST ....

18:00–22:00

SCHOTT Villa WIE FUNKTIONIERT SOLARENERGIE?

19:30–20:00

Foyer, Besucherempfang SOLAR@SCHOTT

20:15–20:45

Foyer, Besucherempfang A-SI-SOLARSTROMMODULE „MADE IN JENA“ UND IHRE SPEZIELLEN ANWENDUNGSGEBIETE

21:00–21:30

Foyer, Besucherempfang ULTRAHARTE GLÄSER AUS DEM HAUSE SCHOTT – DIE NEUE XENSATION™ AUS JENA

22:00–22:30

Parkplatz, Besucherfoyer SCHLANKE BODYGUARDS AUS GLAS

TECHNOLOGIE- UND INNOVATIONSPARK JENA HANS-KNÖLL-STRASSE 6 18:00–0:00

TD Software GmbH APPS FÜR MODERNE MOBILE PLATTFORMEN

18:00–0:00

SOMAG AG LUFTBILDER GESTOCHEN SCHARF

18:00–0:00

IB Steinbach - Könitzer - Lopez - Kautz ENTWICKLUNGEN FÜR DIE ZUKUNFT

12


18:00–0:00

AST GmbH GROSSER FOKALDURCHMESSER VERBESSERT NIERENSTEINZERTRÜMMERUNG

18:00–0:00

BATOP GmbH DURCHBLICK WIE SUPERMAN? MIT TERAHERTZ-STRAHLUNG!

18:00–0:00

arthrospec GmbH zu Gast im TIP OPTISCHE DIAGNOSE VON ARTHROSE

18:00–0:00

Präsentation des Netzwerks SpectroNet Green Vision ... SEHEN, WAS DAS AUGE NICHT SIEHT ...

18:00–0:00

the agent factory GmbH zu Gast im TIP EASY.GO UND DAS INNOVATIVSTE MOBILE BEZAHLSYSTEM AM DEUTSCHEN MARKT

18:00–0:00

MAZeT GmbH zu Gast im TIP LED-LICHTSTEUERUNG MIT JENCOLOR-SENSOREN UND MAZET-ELEKTRONIK

18:00–0:00

Prior Scientific Instruments GmbH KLEINE SCHRITTE – GROSSE WIRKUNG

18:00–0:00

aura optik GmbH WARUM KÖNNEN PFLANZEN FLIEGEN FRESSEN UND WIE MACHEN DIE DAS?

18:00–0:00

Optimal Systems GmbH zu Gast im TIP IT-STRATEGIEN UND LÖSUNGEN MIT ENTERPRISE CONTENT MANAGEMENT

18:00–0:00

Präsentation des Netzwerks OLAB BALD REAL: LICHT AUS FOLIEN

18:00–0:00

ashpericon + Confovis FASZINATION 3-D-MIKROSKOPIE

18:00–0:00

VACOM zu Gast im TIP DIE KRAFT DES NICHTS!

ZENTRUM FÜR INNOVATIONSKOMPETENZ SEPTOMICS 18:00-0:00, jede Stunde

ZIK SEPTOMICS, AG „Fungal Septomics“, Hans-Knöll-Institut, Laborhaus 3, Beutenbergstr. 11 a ABC DER SEPSIS – ERREGER UNTER DER LUPE

7

18:00, 20:00, 22:00

ZIK SEPTOMICS, AG „Host Septomics“, Universitätsklinikum, Forschungszentrum Beutenberg, Albert-Einstein-Str. 8 ABC DER SEPSIS – IMMUNSYSTEM AUSSER KONTROLLE

14

ERLÄUTERUNG DER SYMBOLE Anmeldung erforderlich

Für Kinder geeignet

Behindertengerecht

Catering-Angebot


KURZE WEGE

AUSSCHNITT STADTZENTRUM

AUSSCHNITT BEUTENBERG 15 1

1

2

3 9

12

10 6 14

4 8

5

7 11

13


1

FACHHOCHSCHULE JENA Carl-Zeiss-Promenade 2

2

CARL ZEISS IN JENA Carl-Zeiss-Promenade 10

3

MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR CHEMISCHE ÖKOLOGIE Hans-Knöll-Straße 8

4

INSTITUT FÜR PHOTONISCHE TECHNOLOGIEN Albert-Einstein-Str. 9

5

ABBE-ZENTRUM BEUTENBERG Hans-Knöll-Straße 1

6

BIOINSTRUMENTEZENTRUM Winzerlaer Str. 2

7

LEIBNIZ-INSTITUT FÜR NATURSTOFF-FORSCHUNG UND INFEKTIONSBIOLOGIE – HANS-KNÖLL-INSTITUT Beutenbergstr. 11 a

8

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ANGEWANDTE OPTIK UND FEINMECHANIK IOF Albert-Einstein-Str. 7

9

MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR BIOGEOCHEMIE Hans-Knöll-Straße 10

10

CMB – ZENTRUM FÜR MOLEKULARE BIOMEDIZIN DER FRIEDRICH-SCHILLER-UNIVERSITÄT Hans-Knöll-Straße 2

11

LEIBNIZ-INSTITUT FÜR ALTERSFORSCHUNG – FRITZ-LIPMANN-INSTITUT Beutenbergstr. 11

12

TECHNOLOGIE- UND INNOVATIONSPARK Hans-Knöll-Straße 6

13

KINDERTAGESSTÄTTE BEUTENBERG Albert-Einstein-Straße 1

14

ZENTRUM FÜR INNOVATIONSKOMPETENZ SEPTOMICS Albert-Einstein-Straße 8

15

SCHOTT / WACKER SCHOTT SOLAR Otto-Schott-Str. 13 (SCHOTT Villa)


BEQUEM DURCH DIE NACHT – MIT DER

STRASSENBAHN STADTZENTRUM

BEUTENBERG, LE, FACHHOCHSCHU SCHOTT, ZEISS

LOBEDA KLINIKUM

Mit dem „Lange Nacht der Wissenschaften“-Ticket können Sie am Veranstaltungstag ab 16.00 Uhr bis um 2.00 Uhr des darauf folgenden Tages kostenfrei die Angebote des JeNahNahverkehrs (inkl. Denkbusse) nutzen. Bei den Shuttleplänen handelt es sich um zusätzliche Angebote für die Lange Nacht der Wissenschaften. Die regulären Fahrzeiten sind vor, während und nach der Langen Nacht gültig.


BEQUEM DURCH DIE NACHT – MIT DEM

BUS


WICHTIGE INFORMATIONEN VORVERKAUF

ABENDKASSE

VOLLER PREIS

8 Euro

10 Euro

ERMÄSSIGTER PREIS*

4 Euro

6 Euro

18 Euro

19 Euro

FAMILIENPREIS**

Tickets sind in der Tourist-Information Jena zu den regulären Öffnungszeiten bzw. online unter www.sternstunden-jena.de erhältlich. *ERMÄSSIGUNGSBERECHTIGT Ermäßigungsberechtigt sind Studenten, Schüler, Jenapass-Inhaber, Schwerbehinderte, Auszubildende, Beschäftigte im Bundesfreiwilligendienst, Senioren. Soweit schwer behinderte Menschen auf die Hilfe einer Begleitperson angewiesen sind, ist der Eintritt für diese Begleitperson kostenfrei. **FAMILIENKARTE Die Familienkarte gilt für 2 Erwachsene mit max. 4 Kindern bis zu 12 Jahren in gemeinsamer Nutzung. Kinder bis zu 6 Jahren haben freien Eintritt. VORVERKAUF Jena Tourist-Information Markt 16, 07743 Jena

Telefon: 03641 49-8060 Telefax: 03641 49-8055

E-Mail: tourist-info@jena.de Internet: www.jenakultur.de ABENDKASSE Auch am Abend können Sie noch Karten erwerben. Die Jena Tourist-Information hat dafür extra bis 22:00 Uhr geöffnet. Ab 16:00 Uhr werden die Tickets zum Abendkassenpreis verkauft.


AUNFDIE NACHT!

.jena I rnstunden ok.com/ste www.facebo

VERANSTALTER & HERAUSGEBER

VERANTWORTLICH

JenaKultur Knebelstr. 10, 07743 Jena Telefon 03641 49-8280 Telefax 03641 49-8005 www.jenakultur.de

Ansprechpartner: Carsten Müller E-Mail: sternstunden@jena.de

GESTALTUNG timespin Digital Communication GmbH

REDAKTIONSSCHLUSS 28.08.2011

FÖRDERER

MEDIENPARTNER

AUFLAGE 10.000


ENTDECKEN UND STAUNEN. Die Lange Nacht der Wissenschaften 2011. www.opticsbalzers.com Anzeigen

Greifen Sie mit uns nach den Sternen. What’s next for your business? www.de.ey.com


Beutenberg