Page 1

27. I N T E R N A T I O N A L E S

9. BIS

1 3 .  M A I

2018

B A C H   V E R WA N D E LT


H E RZL I CH E N

Wir danken unseren Sponsoren und Partnern für die grosszügige Unterstützung

DA N K

Hauptsponsoren

Hotelpartner

Medienpartner

Konzertpatronate

Donatoren ABB Schaffhausen – Best Western Plus Hotel Bahnhof – Blauburgunderland – Brauerei Falken EKS AG – Ersparniskasse Schaffhausen – fix&fein – Kronenhof Hotel & Gastronomie – UBS AG Notenstein Privatbank – Rattin AG – Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein – SH Power Titel / Illustrationen Aus dem Werk «Metamorphosis insectorum Surinamensium» von Maria Sibylla Merian (1647–1717).

Gefördert von


B EGRÜS S U N G

Liebe Freunde der Internationalen Bachfeste Schaffhausen Bereits zum 27. Mal findet das Internationale Bachfest Schaffhausen statt. Dieses war nach dem 2. Weltkrieg im Jahr 1946 eine der ersten internationalen Kulturveranstaltungen, mit der symbolisch die Hand über die Grenze nach Deutschland zur Versöhnung gereicht wurde. Die grenzüberschreitende Tradition ist bis heute aufrechterhalten worden. Einmal mehr erwartet unsere Gäste ein vielfältiges Programm mit Ensembles und Solisten auf hohem musikalischem Niveau. Die 27. Ausgabe des internationalen Bachfests steht unter dem Motto «Bach verwandelt» – eine spannende Ausgangslage. Im Zeitraum von fünf Tagen, das heisst vom 9. bis 13. Mai 2018, sind in der Altstadt von Schaffhausen und in deren malerischer Umgebung 16 Konzerte und Kantatengottesdienste zu erleben. Eröffnet wird das Bachfest 2018 durch das Concerto Copenhagen unter der Leitung von Lars Ulrik Mortensen mit dem Programm «Bach recycelt». Weitere hochkarätige Aufführungen von namhaften Künstlern wie dem Signum Saxophone Quartet oder dem Balthasar-Neumann-Chor garantieren einen vollen Konzertgenuss. Nicht zu vergessen sind auch die Konzert­f ahrten, die Sie unter anderem nach Stein am Rhein, nach Diessenhofen oder in die Bergkirche Wilchingen führen. Ich freue mich mit Ihnen auf glänzende und begeisternde Musiktage und heisse Sie in der Munotstadt zu einem einmaligen Musikgenuss herzlich willkommen!

Ihr Peter Neukomm Stadtpräsident 1


Bach verwandelt. Alle News zum 27. 77. Internationalen Bachfest und aus der Region unter www. w shn.ch w.


B EGRÜS S U N G

Liebe Freunde der Musik Johann Sebastian Bachs Mit wacher und lebendiger Erinnerung an das wunderschöne letzte Bachfest dürfen wir Sie zum 27. Bachfest im Jahr 2018 einladen und begrüssen. Auch wenn wir dieses Mal kein Jubiläum feiern, wird das Programm wiederum viele herrliche Konzerte enthalten. Das Motto lautet «Bach verwandelt»: Neben den traditionellen Werken von Johann Sebastian Bach wie der Johannespassion, der h-MollMesse und vielen weiteren bietet das kommende Bachfest jungen Komponisten die Möglichkeit, zeitgenössische Musik mit Spuren des grossen Meisters zu präsentieren. So werden im Auftrag der Internationalen Bachgesellschaft komponierte Werke von Helena Winkelman und Silvan Loher als Uraufführungen erklingen. Wie bei jedem Bachfest stehen auch diesmal die für Schaffhausen so traditionellen Kantatengottesdienste auf dem Programm. Zwei dieser Gottesdienste und einzelne Festkonzerte finden ausserhalb der Stadt in ländlicher Umgebung statt. Damit soll auch den auswärtigen Besuchern nicht nur die Stadt Schaffhausen mit ihren einzigartigen Konzerträumen, sondern auch die wunderschöne Landschaft der Region von Schaffhausen bekannt gemacht werden. In der Hoffnung und im Sinne des Grundgedankens unserer Bachfeste soll der Schlusssatz der h-Moll-Messe «Dona nobis pacem» einmal mehr seine Gültigkeit behalten. Wir wünschen Ihnen ein schönes Bachfest 2018 und heissen Sie in Schaffhausen herzlich willkommen.

Christoph G. Froehlich Andreas Bohrer-Peyer Co-Präsidium der Internationalen Bachgesellschaft Schaffhausen 3


DA S

P R O G R A M M

Mittwoch, 9. Mai

Donnerstag, 10. Mai

Freitag, 11. Mai

Samstag, 12. Mai

Sonntag, 13. Mai

16.30 Uhr Eröffnungsgottesdienst, Bergkirche Neunkirch, S. 34

9.15 Uhr Auffahrtsgottesdienst, Münster, S. 35

11.00 Uhr 4 Orgelkonzert «Goldberg-Variationen», St. Johann, S. 14

11.00 Uhr 7 «Französische Metamorphosen», Stadtkirche Diessenhofen, S. 20

9.15 Uhr Abschlussgottesdienst, Münster, S. 36

16.00 Uhr Abfahrt Bus nach

16.30 Uhr Kantatengottesdienst, Stadtkirche Stein am Rhein, S. 36

11.00 Uhr Abfahrt Bus nach

19.30 Uhr 1 Eröffnungskonzert «Bach recycelt», St. Johann, S. 8

Wilchingen

Stein am Rhein 2 12.00 Uhr «Brandenburg revisited», Bergkirche Wilchingen, S. 10

17.30 Uhr 5 « … und Söhne?», Stadtkirche Stein am Rhein, S. 16

17.00 Uhr Führung «Von Bachstelzen und anderen Meistersingern», Museum Stemmler, S. 39 3 19.30 Uhr Johannespassion, St. Johann, S. 12

18.30 Uhr Vesper-Kantatengottesdienst, St. Maria, S. 35 19.45 Uhr Extraschiff von Stein am Rhein nach Schaffhausen

21.00 Uhr 6 Klangwanderung «Bach underground», Münster, S. 18 4

11.30 Uhr 1 0 «Bach verwandelt», Rathauslaube, S. 26 14.30 Uhr Führung «Highlights der Kunstsammlung»,

19.00 Uhr 8 «Vergangen nicht, verwandelt ist was wahr», St. Johann, S. 22 21.00 Uhr 9 «Bach jenseits», Kulturzentrum Kammgarn, S. 24

Museum zu Allerheiligen, S. 39

17.00 Uhr 1 1 Abschlusskonzert Messe h-Moll, St. Johann, S. 28


Bei uns geniessen Sie spielend leicht. Erleben Sie eine Symphonie von Gastfreundlichkeit. Unser Bach-Arrangement für Sie: • 1 Übernachtung im Comfort-Doppelzimmer • 1 Frühstück vom Genussbuffet • 1 Eintritt in den asia spa • 1 Konzertticket in der besten verfügbaren Kategorie • 1 Flasche Mineralwasser • Kostenfreies WLAN CHF 129.00 pro Person im Doppelzimmer CHF 178.00 im Einzelzimmer Reisezeit: 09. bis 13.05.2018; Buchung unter Tel. +41 52 63100-00 oder an: reservation@schaffhausen.arcona.ch arcona LIVING SCHAFFHAUSEN Bleicheplatz 1 · CH-8201 Schaffhausen Tel. +41 52 63100-00 · Fax +41 52 63108-88 info@schaffhausen.arcona.ch · www.schaffhausen.arcona.ch


ELIAS Felix Mendelssohn Bartholdy Opernhaus Zürich, 15 Jul 2O18, 11.15 Uhr

Fabio Luisi, Dirigent Christof Fischesser, Elias Golda Schultz, Die Witwe Mihoko Fujimura, Die Königin Chor der Oper Zürich


1

B AC H

R E CYC E LT

Mittwoch, 9. Mai 2018, 19.30 Uhr Stadtkirche St. Johann

Concerto Copenhagen Lars Ulrik Mortensen, Leitung

Einführung: 18.45 Uhr, Kronenhofsaal

Maria Keohane, Sopran Alex Potter, Altus Antoine Torunczyk, Oboe d’amore

Preise: CHF 120.– / 80.– / 50.– / 30.– Dauer ca. 2 Stunden, ohne Pause

Johann Sebastian Bach (1685 –1750) • Sinfonia aus der Kantate «Ich geh’ und suche mit Verlangen», BWV 49 • Aria «Stirb in mir, Welt, und alle deine Liebe» (aus der Kantate «Gott soll allein mein Herze haben», BWV 169) • Aria «Schlafe, mein Liebster, und pflege der Ruh’» (aus der Kantate «Lasst uns sorgen, lasst uns wachen», BWV 213) • Concerto für Oboe d’amore und Streicher A-Dur, BWV 1055 • Aria «Ich will dich nicht hören» (aus der Kantate «Lasst uns sorgen, lasst uns wachen», BWV 213) • Aria «Qui tollis peccata mundi» (aus der Messe F-Dur, BWV 233) Johann Sebastian Bach (nach Giovanni Battista Pergolesi) • «Tilge, Höchster, meine Sünden» Psalm 51, BWV 1083

8


Das «Recyceln» bestehender Musik war im Barock Mode. Warum sollte man auch eine gute Idee nicht mehrfach verwenden dürfen? Oder ein schönes Stück eines Kollegen mit kleinen Verwandlungen selbst verwenden? Urheberrecht stand damals nicht zur Diskussion. Bach selbst war ein fleissiger Wiederverwerter, nutzte seine eigenen Werke mehrfach neu und schrieb auch die Werke anderer, wie das «Stabat mater» von Pergolesi, mit kleinen Anpassungen ins Deutsche um.

Lars Ulrik Mortensen studierte an der Königlich Dänischen Musikakademie Kopenhagen bei Karen Englund (Cembalo) und Jesper Bøje Christensen (Generalbass) und setzte seine Studien bei Trevor Pinnock in London fort. Von 1988 bis 1990 gehörte Mortensen dem Ensemble London Baroque als Cembalist an, von 1990 bis 1993 spielte er im Collegium Musicum 90 unter Simon Standage. Er arbeitet häufig mit Musikern wie John Holloway, Jaap ter Linden und Emma Kirkby zusammen. Unter seiner Mitwirkung entstandene Aufnahmen erhielten Preise wie den Diapason d’or, den Grammy und den Cannes Classical Award. Seit 1999 ist er künstlerischer Leiter des Concerto Copenhagen.

9


2

B R A N D E N B U R G

R E V I S I T E D

Donnerstag, 10. Mai 2018, 12.00 Uhr Bergkirche Wilchingen

Camerata Variabile & Friends Helena Winkelman, Violine und Leitung

Preise: CHF 60.– / 40.– / 20.– (Mittelschiff / Seitenschiffe / Empore) Dauer ca. 90 Minuten, ohne Pause

Priska Comploi und Samira El Ghatta, Blockflöte Jermaine Sprosse, Cembalo solo und Continuo Isabelle Schöller, Flauto Traverso Helena Winkelman, Mechthild Karkow, Bogdan Božovic´ und Erika Schutter, Violine Lea Boesch, Eva Miribung und Alessandro d’Amico, Viola Christoph Dangel, Mara Miriburg, Chiara Enderle, Violoncello Armin Bereuter, Kontrabass

Busfahrt Schaffhausen – Wilchingen – Schaffhausen: CHF 20.– 11.00 Uhr: Abfahrt Herrenacker

Johann Sebastian Bach (1685 –1750) • Brandenburgisches Konzert Nr. 4, BWV 1049 Johann Sebastian Bach / Helena Winkelman (*1974) • Brandenburgisches Konzert Nr. 3, BWV 1048 (Neukomposition des 2. Satzes von Helena Winkelman) Dmitri Shostakovich (1906 –1975) • Zwei Oktettsätze, Op.11 Helena Winkelman • Konzert für zwei Blockflöten und Streicher (Uraufführung) Johann Sebastian Bach • Brandenburgisches Konzert Nr. 5, BWV 1050

10


Dem Brandenburgischen Konzert Nr. 3 wohnt ein Rätsel inne: Anstelle eines vollständigen Mittelsatzes notierte Bach zwischen den beiden Allegros nur zwei Akkorde mit der Bezeichnung Adagio. Während manche Ensembles diese Akkorde einfach vom Blatt spielen, verstehen sie andere als das Ende einer Improvisation. Helena Winkelman geht einen eigenen Weg und komponiert den zweiten Satz neu.

Helena Winkelman, geboren in Schaff­ hausen, studierte zunächst Violine und war Preis­ trägerin bei mehreren nationalen und internationalen Violinwettbewerben. Nach einem Studien­jahr in New York studierte sie Komposition an der Musik­­akademie Basel bei Roland Moser und Georg Friedrich Haas. Während fünf Jahren war sie Mitglied des Lucerne Festival Orchestra unter Claudio Abbado. Seit 2011 leitet sie ihr eige­nes Ensemble. Ihre Kompositionen wurden unter anderem in Nordamerika, Südamerika, Europa und Russland aufgeführt, ferner wurde sie mehrfach an Festivals wie das Lucerne Festival, Prussia Cove und Bastad eingeladen. Sie ist Preis­trägerin des Georg Fischer-Preis der Stadt Schaffhausen 2016 und erhielt 2017 den Schweizer Musikpreis.

11


3

J O H A N N E S PA S S I O N

Donnerstag, 10. Mai 2018, 19.30 Uhr Stadtkirche St. Johann

Chor & Orchester der J. S.  Bach-Stiftung Rudolf Lutz, Leitung

Einführung: 18.45 Uhr, Kronenhofsaal

Julia Doyle, Sopran Alex Potter, Altus Daniel Johannsen, Tenor Johannes Kaleschke, Tenor (Arien) Peter Harvey, Bass

Preise: CHF 120.– / 80.– / 50.– / 30.– Dauer ca. 2 Stunden, ohne Pause

Johann Sebastian Bach (1685 –1750) • Johannespassion, BWV 245

12


«Der Duden umschreibt das Verb «verwandeln» als «jemanden zu etwas anderem werden lassen», aber auch als Synonym für «verändern». Diese Deutungen erlebe ich in Zusammenhang mit Bach sowohl persönlich als auch beim Publikum, welches den Aufführungsort nach einer Passion und deren starker musikalischer Darstellung verändert verlässt.» Rudolf Lutz

Rudolf Lutz, ausgebildet am Konservatorium Winterthur und in Zürich sowie an der Musik­ akademie Wien, studierte Orgel bei Jean-Claude Zehnder und Anton Heiller, Klavier bei Christoph Lieske und Dirigieren bei Karl Österreicher. An der Schola Cantorum Basiliensis unterrichtete Rudolf Lutz Improvisation und Generalbass an der Hochschule für Musik Basel. 2006 wurde er künstlerischer Leiter der J. S. Bach-Stiftung in St. Gallen. Im Hinblick auf die Gesamtaufführung von Bachs Vokalwerk hat er sein Instrumentalund Vokalensemble gegründet, welches seit 2011 unter dem Namen Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung auftritt. Für sein Lebenswerk wurde er 2015 mit dem STAB-Preis der Stiftung für Abendländische Ethik und Kultur geehrt.

13


4 Freitag, 11. Mai 2018, 11.00 Uhr Stadtkirche St. Johann Preis: CHF 40.– (freie Platzwahl) Dauer 75 Minuten, ohne Pause

« G O L D B E R G -VA R I AT I O N E N »

Tobias Willi, Orgel Johann Sebastian Bach (1685 –1750) • Goldberg-Variationen, BWV 988 Orgelbearbeitung von Wilhelm Middelschulte (1863-1943)

14


Der deutsche Organist und Komponist Wilhelm Middelschulte galt als einer der grössten Bach-Kenner und Bach-Interpreten seiner Zeit. Ferruccio Busoni beschrieb ihn gar als «grössten Kontrapunktiker nach Bach». In der originellen und zugleich behut­ samen Bearbeitung der Goldberg-Variationen für Orgel lässt Middelschulte die Faktur weitestgehend unangetastet, schöpft aber gleichzeitig die Möglichkeiten der modernen Konzertorgel voll aus.

Tobias Willi studierte Orgel und Klavier an der Hochschule für Musik Basel und setzte sein Studium danach am Pariser Konservatorium in der Orgelklasse von Olivier Latry und Michel Bouvard fort. Seit 2015 ist Tobias Willi Haupt­ organist an der Johanneskirche in Zürich. Daneben konzertiert er regelmässig als Solist, unter anderem am Lucerne Festival, bei Toulouse-lesOrgues, am Festival Présences in Paris, im Radio­ kulturhaus Wien, in Notre-Dame de Paris, im Dom zu Fulda und im Freiburger Münster, in Haifa und Jerusalem, sowie 2016 in der Mariinsky Concert Hall in St. Petersburg. Seit 2010 unterrichtet er als Professor für künstlerisches Orgelspiel und Improvisation an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK).

15


5

« ...  U N D S Ö H N E ? »

Freitag, 11. Mai 2018, 17.30 Uhr Stadtkirche Stein am Rhein

Les Passions de l’Ame Meret Lüthi, Violine und Leitung

Einführung: 16.45 Uhr, Windler-Saal, im Bürgerasyl

Kristian Bezuidenhout, Cembalo

Preise: CHF 90.– / 60.– (Mittelschiff / Seitenschiffe) Dauer ca.  2 Stunden, mit Pause Mit Bus und Schiff ans Konzert: 16.00 Uhr: Abfahrt Bus Herrenacker Schaffhausen 19.45 Uhr: URh-Extrafahrt Stein am Rhein – Schaffhausen CHF 50.–, inkl. Imbiss

Johann Christoph Friedrich Bach (1732 –1795) • Sinfonia d-Moll, WFV I:3 (1768) Johann Sebastian Bach (1685 –1750) • Concerto für Cembalo und Streicher d-Moll, BWV 1052 Carl Philipp Emanuel Bach (1714 –1788) • Sinfonia Es-Dur, Wq 179 Wilhelm Friedemann Bach (1720 –1784) • Sinfonie F-Dur («Dissonanzen-Sinfonie»), F 67 Johann Sebastian Bach • Concerto für Cembalo und Streicher D-Dur, BWV 1054 Johann Christian Bach (1735 –1782) • Sinfonie g-Moll, Op.5 Nr. 6

16


Im Fokus stehen die vier Söhne Johann Sebastian Bachs, welche zwar vom selben Vater geprägt ins Berufsleben starteten, jedoch auf jeweils eigenen Wegen zu unverwechselbarer künstlerischer Identität fanden. Als Zeugnisse ihrer musikalischen Heimat und Herkunft erklingen die beiden Cembalokonzerte d-Moll und D-Dur ihres Vaters.

Kristian Bezuidenhout wurde in Südafrika geboren. Er begann sein Studium zunächst in Australien, beendete es an der Eastman School of Music in den USA und lebt nun in London. Nach der Ausbildung zum modernen Pianisten bei Rebecca Penneys studierte er Cembalo bei Arthur Haas, Hammerklavier bei Malcolm Bilson sowie Continuospiel und Aufführungs­praxis bei Paul O’Dette. Kristian Bezuidenhout ist bei den führenden Ensembles der Welt zu Gast und musiziert mit berühmten Künstlern wie Sir John Eliot Gardiner, Philippe Herreweghe, Ton Koopman, Daniel Hope, Isabelle Faust, Carolyn Sampson und Mark Padmore. Er tritt bei Festivals früher Musik in Barcelona, Boston, Brügge, Innsbruck, St. Peters­ burg, Venedig und Utrecht auf, gastiert bei Festspielen in Salzburg, Edinburgh, Schleswig-Holstein und Luzern und spielt in den weltweit wichtigsten Konzertsälen. 17


6 Freitag, 11. Mai 2018, 21.00 Uhr Münster Schaffhausen Haberhaus Bühne, Pfrundhauskeller Preis: CHF 40.– (freie Platzwahl) Dauer ca. 90 Minuten, ohne Pause

K L A N G WA N D E R U N G « B AC H U N D E R G R O U N D »

Vokalensemble larynx & Ensemble Il Profondo Annedore Neufeld, Leitung Jakob Pilgram, Tenor René Perler, Bass Geir Draugsvoll, Akkordeon Henry Purcell (1659 –1695) • Hear My Prayer, O Lord, Z. 15 Krzysztof Penderecki (*1933) • De Profundis Sofia Gubaidulina (*1931) • De Profundis (für Akkordeon solo) Johann Sebastian Bach (1685 –1750) • Choralvorspiel «Ich ruf zu Dir, Herr Jesu Christ», BWV 639 (Bearbeitung für Akkordeon solo) Johann Sebastian Bach • Kantate «Aus der Tiefen rufe zu Dir, Herr, zu Dir», BWV 131 Christoph Willibald Gluck (1714 –1787) • De Profundis, Wq. 50 Sven-David Sandström (*1942) • Hear My Prayer, O Lord (nach der Motette von Henry Purcell) 18


Im abendlich-dunklen Münster beginnend, setzt sich die Klangwanderung an weiteren Orten fort: Passend zum Thema «De profundis – Aus der Tiefe» werden in zwei Altstadtkellern Werke von Johann Sebastian Bach und Sofia Gubaidulina aufgeführt: Im Pfrundhauskeller die Bachsche Kantate, im Keller des Haber­ hauses Gubaidulinas Komposition für Akkordeon solo. Das nächtliche Münster bildet den Schlusspunkt, wo das anfangs gehörte Werk von Purcell in der Bearbeitung von Sven-David Sandström wundersam verwandelt erklingt.

Geir Draugsvoll ist einer der bedeutendsten Spieler des Chromatischen Knopfakkordeons, des Bajan. Durch die Zusammen­arbeit mit verschiedenen Komponisten gilt er als Pionier dieses jungen Instruments. Viele Werke, so auch die von Sofia Gubaidulina, wurden von ihm uraufgeführt. Draugs­voll stand unter anderem auf den Bühnen des Concertgebouw in Amsterdam, der Alten Oper in Frankfurt, der Barbican Hall in London oder der Mariinsky Hall in St. Petersburg. Als Solist spielte er mit dem London Symphony Orchestra, den Münchner Philharmonikern oder dem Maggio Musicale Firenze. Der Norweger lebt heute in Kopenhagen, wo er als Professor an der Royal Danish Academy of Music lehrt. 19


7

«FRANZ ÖS I S CH E M E TA M O R P H O S E N »

Samstag, 12. Mai 2018, 11.00 Uhr Stadtkirche Diessenhofen

Accademia del Piacere Fahmi Alqhai, Viola da Gamba und Leitung

Preise: CHF 50.– / 30.– (Mittelschiff / Seitenschiffe) Dauer ca. 90 Minuten, ohne Pause

Johanna Rose, Viola da Gamba Rami Alqhai, Viola da Gamba Miguel Rincón, Laute Javier Núñez, Cembalo

Mit dem Schiff ans Konzert: 9.10 Uhr: Abfahrt Kursschiff Schifflände Schaffhausen 14.05 Uhr: Rückfahrt Kursschiff Schifflände Diessenhofen Konzert inkl. Schifffahrt, im Vorverkauf: CHF 60.– / 40.– (Mittelschiff / Seitenschiffe)

Marin Marais (1656 –1728) • Suite d-Moll aus dem «Premier livre de pièces à une et à deux violes» Charles Dieupart (1667–1740) • Suite e-Moll Arrangement für zwei Gamben und Continuo von Fahmi Alqhai François Couperin (1668 –1733) • Sonate und Chaconne aus der Suite «L’Imperiale» («Les Nations») Arrangement für zwei Gamben und Continuo von Fahmi Alqhai Johann Sebastian Bach (1685 –1750) • Triosonate Nr. 6 G-Dur, BWV 530 Arrangement für zwei Gamben und Continuo

20


Italienische Einflüsse auf Bachs Werk sind bekannt, ebenso wie seine Transkriptionen der Werke Antonio Vivaldis. Weniger bekannt hingegen ist, dass Bach auch die Werke Dieuparts und Couperins kopierte und umschrieb. So beeinflussten Dieuparts Cembalo­suiten massgeblich Bachs Englische Suiten, und er verwendete 1881 einen Teil der Suite «L’Imperiale» für seine Orgel-Aria in F-Dur BWV 587. Fahmi Alqhais Transkription von Bachs Triosonate für Orgel BWV 530 ist eine Hommage an Bachs Bewunderung für Marin Marais.

Der in Sevilla geborene Gambist Fahmi Alqhai gilt als einer der brillantesten Interpreten seiner Generation. Seine Accademia del Piacere ist eines der führenden Ensembles in Europa – dank innovativer Konzepte, technischer Perfektion und fantastischer Virtuosität. Davon zeugen unter anderem Einladungen an das Konzerthaus Berlin, die Philharmonie Köln, das Auditorio Nacional de Madrid, die Gulbenkian Foundation Lissabon, das Konzerthaus Wien sowie an etliche Festivals. Die Konzerte der Accademia del Piacere werden regelmässig live übertragen und sind unter anderem zu hören auf Radio Nacional de España, im Norddeutschen und Bayerischen Rundfunk sowie auf RSI.

21


8 Samstag, 12. Mai 2018, 19.00 Uhr Stadtkirche St. Johann Einführung: 18.15 Uhr, Kronenhofsaal Preise: CHF 80.– / 60.– / 40.– / 20.– Dauer ca. 100 Minuten, mit Pause

« V E R G A N G E N N I C H T, V E R WA N D E LT I S T WAS WA H R » Ensembles Voces suaves & Cafebaum Johann Gottlieb Janitsch (1708 –1763) • Quartett für Oboe, Violine, Viola und Basso continuo in g-Moll «O Haupt voll Blut und Wunden» Silvan Loher (*1986) • De Profundis (Kantate nach Gedichten von Georg Trakl u. A.) Uraufführung Johann Bach (1604 –1673) • Motette «Unser Leben ist ein Schatten» Johann Sebastian Bach (1685 –1750) • Motette «Komm, Jesu, komm», BWV 229 Silvan Loher • «Ungeheuer ist viel und nichts ungeheurer als der Mensch» (Motette nach einem Text aus Sophokles’ «Antigone») Uraufführung Johann Sebastian Bach • Kantate «Am Abend aber desselbigen Sabbats», BWV 42

22


Das Programm der beiden jungen Basler Ensembles Voces suaves und Cafebaum spiegelt Texte und Choräle zu Ostern im Wandel der Zeit. Von Johann Sebastian Bach schweift der Blick zurück zu dessen Grossonkel Johann Bach, nach vorn zum Bach-Schüler Johann Gottlieb Janitsch und dessen instrumentaler Adaption des Chorals «O Haupt voll Blut und Wunden», sowie in die Gegenwart zu den Kompositionen von Silvan Loher. Die beiden im Auftrag der Internationalen Bachgesellschaft Schaffhausen komponierten Werke sind als Uraufführungen zu erleben.

Silvan Loher, geboren und aufgewachsen in Schaffhausen, studierte Komposition an der Hochschule für Musik Basel bei Georg Friedrich Haas und Jakob Ullmann. 2013 schloss er sein Studium mit dem Master of Arts in Komposition/ Musiktheorie ab. Sein Interesse für selten gespielte Instrumente und die Nähe zur Schola Cantorum Basiliensis führten zu regem Kontakt und Zusammenarbeit mit Interpreten alter Musik, zum Beispiel mit der Klosterkirche Muri im Kanton Aargau. Silvan Loher lebt und arbeitet in Oslo.

23


9 Samstag, 12. Mai 2018, 21.00 Uhr Kulturzentrum Kammgarn Schaffhausen Preis: CHF 40.– (freie Platzwahl) Dauer ca. 90 Minuten, ohne Pause

«BACH

JE N S E I TS »

SIGNUM Saxophone Quartet Johann Sebastian Bach (1685 –1750) • Ouverture Nr. 1 C-Dur, BWV 1066, Transkription für Saxofonquartett: SIGNUM Steve Reich (*1936) • «New York Counterpoint» Transkription für Saxofonquartett: Susan Fancher Johann Sebastian Bach • Italienisches Konzert, BWV 971 Transkription für Saxofonquartette: Katsuki Tochio David Maslanka (*1943) • aus dem «Recitation Book» «Broken Heart: Meditation on the chorale melody» «Der du bist drei in Einigkeit (You who are three in one)» «Fanfare / Variations on the chorale melody» «Durch Adams Fall (Through Adam’s fall)» Johann Sebastian Bach / Ferruccio Busoni (1866 –1924) • Chaconne d-Moll, BWV 1004 Transkription für Saxofonquartett: SIGNUM Johann Sebastian Bach / Ferruccio Busoni • «Memory» aus «Nepomuk’s Dances» Transkription für Saxofonquartett: David Brand 24


Mit dem Programm «Bach jenseits» geht SIGNUM ganz aussergewöhnliche Wege: Den Startschuss lieferte ein an den Thüringer Bachwochen 2016 viel umjubeltes Konzert mit Kompositionen des Altmeisters Johann Sebastian Bach über Steve Reich bis zu den Werken des amerikanischen Komponisten David Maslanka.

Die vier Musiker Blaž Kemperle, Erik Nestler, Alan Lužar und Guerino Bellarosa studierten Saxofon in Köln, Wien und Amsterdam. Sie begegneten sich in Köln, wo sie 2006 das SIGNUM Saxophone Quartet gründeten. Anregungen und Inspiration erhielten sie durch das Quatuor Ébène, das Artemis Quartett und Gabor TakácsNágy. Nach Preisen bei internationalen Wettbewerben unter anderem in Lugano und Berlin spielt SIGNUM mittlerweile in Konzertsälen und bei Festi­vals in Europa und der ganzen Welt. 2013 debütierten sie an der New Yorker Carnegie Hall. Ganz besondere Auszeichnungen sind die Ernennung zu «ECHO-Rising Stars 2014/2015» durch die European Concert Hall Organisation (ECHO) und Einladungen in viele der wichtigsten Konzertsäle Europas.

25


10

«BACH

V E R WA N D E LT »

Sonntag, 13. Mai 2018, 11.30 Uhr Rathauslaube Schaffhausen

Christine Schornsheim, Cembalo Andreas Staier, Cembalo

Preis: CHF 60.– (freie Platzwahl) Dauer ca. 80 Minuten, ohne Pause

Johann Sebastian Bach (1685 –1750) • Suite für zwei Cembali nach der Ouverture C-Dur, BWV 1066 (Transkription: Pierre Gouin, 1999) Wilhelm Friedemann Bach (1710 –1784) • Sonate für zwei Cembali F-Dur, F 10 Johann Sebastian Bach • Concerto für zwei Cembali C-Dur, BWV 1061 a

26


«Die Klangfülle zweier Cembali ist in höchstem Masse geeignet, mal einen orchestralen, dann wiederum einen sehr filigranen Klang zu erzeugen und beide Instrumente perfekt miteinander verschmelzen zu lassen. Dies ist bei Pierre Gouins Transkription von Bachs C-Dur-Orchestersuite wunderbar zu erleben. Eine andere Facette zeigen die Sonate von Wilhelm Friedemann Bach und das Concerto in C-Dur seines Vaters: hier dominiert ein höchst inspirierender Wettstreit zwischen den Cembalisten.» Christine Schornsheim

Andreas Staier studierte Klavier und Cembalo in Hannover und Amsterdam. Anschliessend war er Cembalist des Ensembles Musica Antiqua Köln. Andreas Staier gilt als herausragender Cembalo- und Hammerklaviersolist. Er gibt Konzerte mit Concerto Köln, dem Freiburger Barock­ orchester, der Akademie für Alte Musik Berlin und dem Orchestre des Champs-Elysées. Mit einer fast unerschöpflichen Vielzahl an Klängen verschiedener historischer Tasteninstrumente und endloser Fantasie bezaubert Christine Schornsheim seit Jahren ihr Publikum. Immer wieder ist sie Solistin bei grossen Barock­ orchestern, sowie bei namhaften Konzertreihen und Festivals. 27


11 Sonntag, 13. Mai 2018, 17.00 Uhr Stadtkirche St. Johann Preise: CHF 120.– / 80.– / 50.– / 30.– Dauer ca. 2 Stunden, ohne Pause

ME SSE

H - MOLL

Balthasar-Neumann-Chor B’Rock Orchestra Ivor Bolton, Leitung Johann Sebastian Bach (1685 –1750) • Messe h-Moll, BWV 232

28


Zu «einem der besten Chöre der Welt» adelte das Magazin Gramophone den BalthasarNeumann-Chor. Nicht nur höchste musikalische Qualität, sondern vor allem künstlerische Vielseitigkeit hebt ihn aus der Reihe internationaler Vokalensembles heraus. Jeder Sänger ist in der Lage, als Solist aus dem Chor hervorzutreten und ebenso als Teil des Gesamtklangs in der Gruppe aufzugehen. Dies ermöglicht einzigartige Flexibilität in Besetzung und Repertoire. 1991 von Thomas Hengelbrock gegründet, gastiert der Chor heute in allen grossen Konzertsälen sowie bei den renommiertesten Festivals. Das B’Rock Orchestra gründete sich 2005 in Gent. Es entstand aus dem Bedürfnis, die Welt der alten Musik zu verjüngen. Die Musiker sind alle in der historischen Aufführungspraxis speziali­ siert und zeichnen sich durch ihre unvoreingenommene Einstellung und Flexibilität gegenüber Repertoire und Musizierstil aus. In der Auswahl seiner Konzertprogramme kombiniert B’Rock regelmässig bekannte Barockkompositionen mit weniger bekannten Werken aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

29


WIR WÜNSCHEN IHNEN SCHÖNE KONZERTE.

… alles aus einer Hand! • • • • •

individuell pünktlich zuverlässig flexibel Bezugspersonenpflege

Spitex für Stadt und Land AG | Filiale Schaffhausen | Ebringerstrasse 200 8240 Thayngen | T 052 624 00 66 | www.homecare.ch


Miterleben

Erleben Sie den gehobenen, internationalen Standard der Viersternhotellerie

Wir sind dabei, wenn die Kultur unser Leben bereichert. Auch beim Internationalen Bachfest in Schaffhausen. Michael Brütsch Leiter Wealth Management Schaffhausen UBS Switzerland AG, Schwertstrasse 2, 8200 Schaffhausen Telefon: 052 633 74 40

Herzlich willkommen im modernen Stadthotel am Bahnhof   45 Zimmer mit Junior-Suiten und Suiten

  Lounge mit Businesseinrichtung

  Alle Zimmer verfügen über Klimaanlage

  Smoking-Lounge

  Frühstücksraum mit reichhaltigem Buffet

  Fitnesscenter

Hotel Bahnhof Schaffhausen Bahnhofstrasse 46, CH-8200 Schaffhausen Tel: +41 52 630 35 35 · Fax: +41 52 630 35 36 · mail@hotelbahnhof.ch · www.hotelbahnhof.ch

ubs.com/schweiz © UBS 2017. Alle Rechte vorbehalten.

28969_92x122mm Advertisement Bachfest Schaffhausen_2017-07-07-v4b.indd 1

Each Best Western® branded hotel is independently owned and operated.

7/10/2017 6:16:44 PM


Eigenständig und etabliert ò Vielfältige Anlagemöglichkeiten ò Umfassende Beratung ò Kostenlose Pensionsplanung

Sie sehen 1 Prozent Musikkultur, präsentiert vom Migros-Kulturprozent. Dies ist nur ein kleiner Teil eines Klaviers. Und die Musikförderung wiederum ist nur ein Engagement von ganz vielen in den Bereichen Kultur, Gesellschaft, Bildung, Freizeit und Wirtschaft. Die ganze Welt des Migros-Kulturprozent entdecken Sie auf www.migros-kulturprozent.ch

Mehr Möglichkeiten. www.ersparniskasse.ch


K A N TAT E N G O T T E S D I E N S T E

In einer Gegenwart, die sich scheinbar immer schneller wandelt und verändert, und in der viele Menschen nach innerem Halt suchen, wollen die Kantatengottesdienste das Motto des diesjährigen Bachfests «Bach verwandelt» in spiritueller Hinsicht aufnehmen. In den vier aufgeführten Kantaten sowie im dominanten «Magnificat» wird das Thema der Verwandlung des Menschen zu einem besseren Dasein verhandelt. Mittwoch, 9. Mai 2018, 16.30 Uhr Bergkirche Neunkirch

«Der Himmel lacht! Die Erde jubilieret», BWV 31 Bach schrieb diese Osterkantate für den 21. April 1715 in Weimar. Der Text stammt aus dem «Evan­g elischen Andachts-Opffer» von Salomon Franck. In Anlehnung an die Auferstehung Christi wird der Einzelne aufgefordert, er solle «geistlich auferstehen», also an sich selbst eine Verwandlung vornehmen und erleben. Solisten: Chor: Leitung: Orchester: Orgel: Predigt/Liturgie:

Irene Mattausch (Sopran), Tino Brütsch (Tenor), Fabrice Hayoz (Bass) Kammerchor Zürcher Unterland Anna Jelmorini Schaffhauser Barockensemble Zenon Cassimatis Eva Baumgardt

34


Donnerstag, 10. Mai 2018, 9.15 Uhr Münster Schaffhausen (Auffahrt)

Magnificat D-Dur, BWV 243 Die D-Dur-Vertonung des «Magnificat» stammt aus Bachs Leipziger Zeit um 1733. Aufgrund seiner Zugehörigkeit zur spätbarocken Zeit weist das Werk den Charakter und die Form einer Kantate auf. Der auf zehn Verse verteilte Bibeltext ist auf zwölf unterschiedlich besetzte Sätze verteilt. Solisten: Chor: Leitung: Orchester: Orgel: Predigt/Liturgie:

Freitag, 11. Mai 2018, 18.30 Uhr St. Maria Schaffhausen

Irene Mattausch (Sopran 1), Lena Kiepenheuer (Sopran 2), Stefan Wieland (Alt), Tino Brütsch (Tenor), Fabrice Hayoz (Bass) Kammerchor der Kantonsschule Schaffhausen Ulrich Waldvogel-Herzig Schaffhauser Barockensemble Peter Leu Pfarrer-Ehepaar Gehrke-Kötter

«Ich hatte viel Bekümmernis», BWV 21 Die Entstehungsgeschichte dieser Kantate ist unklar. Über viele Jahre hinweg führte sie Bach in Köthen, Hamburg und Leipzig immer wieder auf. Auf den dominanten Klage- und Trostcharakter des Werks folgt wie ein «erratischer Block» die Wandlung zum hymnischen Lobpreis im fulminanten Schlusschoral. Solisten: Chor: Leitung: Orchester: Orgel: Predigt/Liturgie:

Mirjam Berli (Sopran), Tino Brütsch (Tenor), Reinhart Strebel (Bass) Katholische Kirchenchöre St. Peter, St. Maria und St. Konrad Schaffhausen Christoph Honegger Schaffhauser Barockensemble Saori Eckle Urs Elsener

35


Samstag, 12. Mai 2018, 16.30 Uhr Stadtkirche Stein am Rhein

Johann Sebastian Bach (1685 –1750) «Ich elender Mensch, wer wird mich erlösen», BWV 48 Dieterich Buxtehude (1637–1707) «Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken», BuxWV 4 Bachs Kantate – am 3. Oktober 1723 zum ersten Mal in Leipzig aufgeführt – gehört zum ersten Leipziger Kantatenjahrgang. Wie mehrere andere Kantaten weist sie eine Bindung des Eingangssatzes an eine instrumental vorgetragene Choralmelodie auf. Sie beinhaltet einen Text eines unbekannten Dichters. Solisten: Chor: Leitung: Orchester: Orgel: Predigt/Liturgie:

Sonntag, 13. Mai 2018, 9.15 Uhr Münster Schaffhausen

Stefan Wieland (Alt), Remy Burnens (Tenor) Neuhauser Kantorei Philipp Klahm Schaffhauser Barockensemble Susanne Reinhardt-Klotz Frieder Tramer

«Wir müssen durch viel Trübsal», BWV 146 Der Text weist eine ausser­o rdentliche Verwandlung von Traurigkeit zur Freude auf. Die Sinfonia ist vor allem als 1. Satz des (später entstandenen) Cembalokonzerts BWV 1052 bekannt. Als frühest möglicher Aufführungs­termin kommt der Sonntag des 12. Mai 1726 in Frage – genau vor 292 Jahren! Solisten: Chor: Leitung: Orchester: Orgel: Predigt/Liturgie:

Lena Kiepenheuer (Sopran), Stefan Wieland (Alt), Remy Burnens (Tenor), Yves Brühweiler (Bass) Schaffhauser Oratorienchor Kurt Müller Klusmann Schaffhauser Barockensemble Peter Leu Dr. Andreas Heieck 36


KO N Z E RT-

UND

Ü BE R N ACH T U N G S PA K E T E

Ein Angebot von Schaffhauserland Tourismus Reservieren Sie zusätzlich zum Konzertgenuss auch Ihre Übernachtungen in Schaffhausen und geniessen Sie während des 27. Internationalen Bachfests das Schaffhauserland in vollen Zügen! Wählen Sie eines unserer drei Komplettpakete aus und profitieren Sie von attraktiven Vergünstigungen. PAKET «TUTTI»

• Tickets der 1. Kategorie für alle Konzerte • Transport mit Bus / S chiff zu den Konzerten nach Wilchingen / S tein am Rhein / D iessenhofen • 4 Übernachtungen  /  Frühstück • alle Konzertprogramme im Leinenschuber • eine Flache Schaffhauser Blauburgunder auf dem Zimmer • Gesamtpreis: CHF 1050.– (pro Person im Doppelzimmer)

PAKET «OUVERTURE»

• Tickets der 1. Kategorie für die 6 Konzerte von Mittwoch bis Freitag • Transport mit Bus / S chiff zu den Konzerten nach Wilchingen / S tein am Rhein • 2 Übernachtungen  /  Frühstück • eine Flache Schaffhauser Blauburgunder auf dem Zimmer • Gesamtpreis: CHF 640.– (pro Person im Doppelzimmer)

PAKET «FINALE»

• Tickets der 1. Kategorie für die 5 Konzerte von Samstag bis Sonntag • Transport mit Schiff zum Konzert in Diessenhofen • 1 Übernachtung  /  Frühstück • eine Flache Schaffhauser Blauburgunder auf dem Zimmer • Gesamtpreis: CHF 375.– (pro Person im Doppelzimmer) Buchung / Reservation über Schaffhauserland Tourismus Herrenacker 15, 8200 Schaffhausen, Telefon +41 (0) 52 632 40 20 info@schaffhauserland.ch 37

l s: ote H g te eili ing s B et Liv n Plu a n er o en t c d s r A s t We t e l R ü e * * * * B e ll H o enad * * * * S o re l P ro m e nh of g r * * * H ote l K ro n o hb e H e t l * * * H o h ote d * * * Wa l *

**


NE

U

BACH E N T DECK E N ! – DAS BACH F E ST F Ü R K I N DE R

Erstmals bietet das Internationale Bachfest Kindern der ersten bis dritten Klasse Workshops an, die zum spielerischen Entdecken der Musik Johann Sebastian Bachs einladen. Unter der Leitung von Musik- und Tanzpädagogin Sophie Ehrismann und begleitet von speziell für die Workshops qualifizierten Experten orientieren sich die einzelnen Workshops am Programm der zeitgleich stattfindenden Matinee-Konzerte. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Info Die Workshops «Bach entdecken!» richten sich an Kinder der ersten bis dritten Klasse. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Kinder pro Workshop begrenzt. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen. Preise Pro Kind und Workshop CHF 20.– (inkl. Mittagessen) Bei Vorweisen eines gültigen Tickets für eines der Bachfest-Konzerte ist ein Workshop-Besuch gratis. Anmeldung an entdecken@bachfest.ch

Die Workshops finden von Donnerstag, 10. Mai bis Sonntag, 13. Mai täglich von 10.30 Uhr bis 15.00 Uhr in der Musikschule MKS Schaffhausen (Rosengasse 26) statt. Um 14.45 Uhr gibt es eine kurze Abschlusspräsentation, zu der Eltern, Grosseltern und Freunde herzlich eingeladen sind. Donnerstag, 10. Mai In der Blockflötenfamilie Mit Lina Stahel, Flötistin Anhand der Geschichte von Bach und seiner Familie lernen wir verschiedene Flöten in den unterschiedlichsten Grössen kennen. Wir hören, wie Bach in den Brandenburgischen Konzerten Block­f löten einsetzte, bauen uns eigene Flöten und studieren erste Lieder ein. Freitag, 11. Mai Die Tastenlöwen Mit Peter Leu, Organist Wir erforschen die Instrumente Spinett, Cembalo, Klavier und Flügel und hören auf ihnen Musik­ beispiele aus Bachs «Goldberg-Variationen». Im Münster besichtigen wir die grosse Orgel, anschliessend probieren wir am Klavier einige Melodien aus.

Leitung Sophie Ehrismann, Dipl. Musik- und Tanz­p ädagogin, Konzept und Koordination Anja Froehlich, Dipl. Kindergärtnerin, Betreuung

38


Samstag, 12. Mai Auf zum Tanze! Mit Gudrun Skamletz, Tanzpädagogin und Expertin für barocken Tanz Wir erfahren, wie zu Bachs Lebzeiten an Königshöfen und in Fürsten­ häusern getanzt wurde und erforschen die Kleidung und die verrückten Perücken von damals. Gemeinsam lernen wir einfache Tanzschritte und Tänze. Sonntag, 13. Mai Sing- und Stimmspiele Mit Kornelia Bruggmann, Sängerin und Stimmkünstlerin Laut und leise, schrill und fein, unglaublich hoch und ganz, ganz tief: Wir erforschen die Möglichkeiten unserer Stimme, singen, improvisieren live und am Mikrofon.

Spezialführungen zum Bachfest Do 10. Mai | 17.00 Uhr Von Bachstelzen und anderen Meistersingern im Museum Stemmler So 13. Mai | 14.30 Uhr Highlights in der Kunstsammlung im Museum zu Allerheiligen

Eintritt + Führung GRATIS mit BachfestKonzertkarte

Museum zu Allerheiligen Schaffhausen Klosterstrasse 16 CH-8200 Schaffhausen Di bis So 11 – 17 Uhr Tel. +41 52 633 07 77 www.allerheiligen.ch

39


K O N TA K T   /   I M P R E S S U M

Programmkommission

Christoph G. Froehlich, Jens Lampater, Annedore Neufeld, Peter Liebmann, Johannes Strobl

Organisationskomitee

Peter Neukomm, Stadtpräsident, Christoph G. Froehlich, Co-Präsident Internationale Bachgesellschaft, Jens Lampater, Kulturbeauftragter

Ansprechpartner

Internationale Bachfeste Schaffhausen Kultur & Theater Herrenacker 22/23 8200 Schaffhausen, Schweiz

Tel. +41 (0) 52 632 52 61 info@bachfest.ch www.bachfest.ch

Jens Lampater (Organisation, Geschäftsführung), jens.lampater@stsh.ch Afrodite Gatzka (Administration), afrodite.gatzka@stsh.ch Diane Manschott (Kommunikation), diane.manschott@stsh.ch Internationale Bachgesellschaft Schaffhausen Christoph G. Froehlich, Co-Präsident, info@int-bachgesellschaft.ch Impressum

Herausgeber: Kulturdienst der Stadt Schaffhausen, Internationale Bachgesellschaft Redaktion: Jens Lampater, Jessica Bischof, Christoph G. Froehlich Bildnachweise: Lars Ulrik Mortensen: Kim Wendt; Helena Winkelman: Margrit Müller; Rudolf Lutz: z.V.g.; Tobias Willi: Privat; Kristian Bezuidenhout: Marco Borggreve; Geir Draugsvoll: Logolink; Fahmi Alqhai: Javier Díaz de Luna; Silvan Loher: Dirk Schelpmeier; Signum: Nadine Targiel; Christine Schornsheim: Astrid Ackermann; Andreas Staier: Josep Molina; Balthasar-Neumann-Chor: Florence Grandidier; Illustrationen Maria Sibylla Merian: Natural History Museum, London, UK / Bridgeman Images Gestaltung und Realisation: Jörg Schwertfeger & Martin Waldner, Zürich Druck: Kuhn-Druck AG, Neuhausen am Rheinfall Programmänderungen vorbehalten! 40


VO RVE R K AU F

Vorverkaufsstellen Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen des 27. Internationalen Bachfests 2018 beginnt am 28. Oktober 2017.

Schriftlich bestellen Die Karten werden mit Rechnung zugestellt.

Theaterkasse Foyer Stadttheater Herrenacker 22/23, 8200 Schaffhausen, Schweiz, Tel. +41 (0) 52 625 05 55 Öffnungszeiten: Mo–Fr 16.00 –18.00 Uhr, Sa 10.00 –12.00 Uhr Schaffhauserland Tourismus Herrenacker 15, 8200 Schaffhausen, Schweiz, Tel. +41 (0) 52 632 40 20 Öffnungszeiten (Oktober–April): Di–Fr 10.00 –12.30 Uhr, 13.00 –17.00 Uhr, Sa 10.00 –14.00 Uhr Tourismus Stein am Rhein Oberstadt 3, 8260 Stein am Rhein, Schweiz, Tel. +41 (0) 52 632 40 32 Öffnungszeiten (September–Juni): Mo 13.30 –17.00 Uhr, Di–Fr 9.30 –12.00 Uhr, 13.30 –17.00 Uhr Füllen Sie die Bestellkarte auf dem Rückumschlag des Programms aus und senden Sie Ihre Bestellung per Post, Fax oder E-Mail an: Stadttheater Schaffhausen, Postfach 1460, 8201 Schaffhausen, Schweiz Fax +41 (0) 52 632 54 32, tickets@bachfest.ch

Online bestellen

Buchen Sie auf www.bachfest.ch ch Ihre Tickets mit direkter Platzauswahl einfach und bequem von zu Hause aus. (Umtausch / Rückerstattung nicht möglich)

Vergünstigungen

Mitglieder der Internationalen Bachgesellschaft Schaffhausen erhalten im Vorverkauf unter Angabe der Mitgliedsnummer einen Rabatt von CHF 5.– auf jedes bestellte Festkonzert (Ehepaare / 2 Tickets CHF 10.–). Kunden der Schaffhauser Kantonalbank erhalten an der Abendkasse und im Vorverkauf gegen Vorweisen der persönlichen Maestro-Karte, Maestro-STUcard oder MEMBER KB PLUS -Kreditkarte eine Vergünstigung von CHF 5.– auf alle Veranstaltungen. (Pro Person und Maestro-Karte maximal zwei reduzierte Eintrittskarten pro Veranstaltung) Schüler, Lehrlinge und Studierende erhalten im Vorverkauf 50% Ermässigung auf alle verfügbaren Plätze. Ein gültiger Ausweis ist bei der Bestellung vorzulegen.

Vergünstigte Eintrittskarten können nur persönlich an den Vorverkaufsstellen erworben werden. Es werden keine Vergünstigungen auf Bestellungen im Internet gewährt. Vergünstigungen und Rabatte sind nicht kumulierbar. Bus- und Schifffahrten sind von den Vergünstigungen ausgenommen.

41


Wir w Ăźnsch en Ih sauvie nen l HĂśrg enuss .


Freude Genuss

und

für den

DIE SCHÖNSTE STROMFAHRT EUROPAS Saison 2018: 30. März bis 14. Oktober.

Gaumen

Erlebnis-Schif

fe und

Ausflugsidebesieten! auf unserer W

Finsterwaldstrasse 94 | 8200 Schaffhausen | www.muellerbeck.ch

fix&fein – der cateringsprofi Finsterwaldstrasse 94 | 8200 Schaffhausen | www.fixfein.ch

Schweizerische Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein T +41 52 634 08 88

URh Ins Bachfest 2018 92x122 print.indd 1

urh.ch 01.09.17 14:15


ck AG etrieb sse 43 einfall

wir von hier... spielen mit unserem Orchester in allen «Farbtönen»

K U H N DRUCK

Fabian Mändli

Dieter Mändli

Telefon 052 672 10 88 Telefax 052 672 61 01 info@kuhndruck.ch Kuhn-Druck AG · Grafischer Betrieb www.kuhndruck.ch 8212 Neuhausen am Rheinfall

s de nt en roze m h p ur Ra I m - Ku l t t i v a l s es o gr a nzf ps Mi T St e

www.kuhndruck.ch

Gauthier Dance

Eric Gauthiers beliebte Tanzkompanie mit dem Programm «Stream» – Theaterhaus Stuttgart DO 03. MAI 19:30 FR 04. MAI 10:30

WWW.STADTTHEATER-SH.CH


WE RD E N

INTERNATIONALE BACHGESELLSCHAFT SCHAFFHAUSEN

S I E

MI TGLI E D

Die Internationale Bachgesellschaft Schaffhausen (IBG) wurde im Jahr 1946 anlässlich des ersten Schaffhauser Bachfests gegründet und ist seitdem untrennbar mit den Internationalen Bachfesten Schaffhausen verbunden. Aus der Gründungsidee, beim Internationalen Bachfest Schaffhausen Menschen aus ganz Europa im Zeichen der Musik Bachs zusammen zu bringen, ist eine der wichtigsten Kulturveranstaltungen in unserer Region geworden. Seit 1946 haben in Schaffhausen 26 Internationale Bachfeste stattgefunden, welche die IBG gemeinsam mit der Stadt Schaffhausen konzipiert und organisiert hat. Bekannte Grössen wie Helmuth Rilling, Sir John Eliot Gardiner, Jordi Savall oder Philippe Herreweghe konzertierten beim Bachfest Schaffhausen. Neben den Festkonzerten bilden die von der Internationalen Bachgesellschaft konzipierten Kantatengottesdienste – eine Besonderheit der Schaffhauser Bachfeste – einen wichtigen Bestandteil. Wenn auch Sie sich für die Idee der IBG begeistern wollen und am Gesellschaftsleben teilnehmen wollen, heissen wir Sie als Mitglied unserer Gesellschaft herzlich willkommen. Als Mitglied der IBG fördern Sie aktiv die Realisierung der Schaffhauser Bachfeste. Bei jedem Bachfest profitieren Sie darüber hinaus von attraktiven Vergünstigungen. In den «Zwischenjahren» findet jeweils die Generalversammlung der IBG statt, in deren Rahmen ein exklusives Konzert angeboten wird. Möchten Sie unserer Gesellschaft beitreten? Füllen Sie hierzu einfach den Anmeldetalon auf der Rückseite aus. Weitere Informationen: Internationale Bachgesellschaft Schaffhausen Geschäftsstelle: Christoph G. Froehlich, Co-Präsident / Sekretariat «Quellenhof», Rheinstrasse 6, Postfach 52, 8193 Eglisau, Schweiz Tel. +41 (0) 44 867 36 16 ch.g.froehlich@int-bachgesellschaft.ch 45


WE RD E N

S I E

Jahresbeitrag Einzelpersonen CHF180.– Ehepaare CHF1100.– Personen in Ausbildung CHF120.– Firmen/jur. Personen CHF1200.–

MI TGLI E D!

BITTE FRANKIEREN

Beitrittserklärung Ja, ich wünsche / wir wünschen Mitglied der Internationalen Bachgesellschaft Schaffhausen zu werden. Zutreffendes bitte ankreuzen. Einzelperson Person in Ausbildung

Ehepaar Firma / jur. Person

Firma Vorname Nachname Adresse PLZ/Ort Geburtsdatum Beruf/Titel Telefon Privat

E-Mail

Datum Unterschrift

Internationale Bachgesellschaft Christoph G. Froehlich Geschäftsstelle «Quellenhof», Rheinstrasse 6 Postfach 8193 Eglisau Schweiz


S I T U AT I O N S P L A N

Konzertorte St. Johann Münster 3 Kulturzentrum Kammgarn 4 Rathauslaube 5 St. Maria 6 Musikschule MKS 1 2

Hotels Arcona Living Sorell Hotel Rüden 9 Bahnhof 10 Promenade 11 Park Villa 12 Kronenhof 7 8

Kultur 13 14

Museum zu Allerheiligen Kunsthalle Vebikus

Verkehr Bahnhof Städtische Busse 17 Regionale Busse 18 Herrenacker (Bus nach Wilchingen / S tein am Rhein) 15 16

47

S CH A F F H AU S E N


SITZPLA N

ST. J O H A N N

Mittelschiff

Bühne

Seite nsch iff rech ts

Seitenschiff links

1. 2. 3. 4. 48

Platz Platz Platz Platz


GF wünscht viel Vergnügen Die Georg Fischer AG unterstützt jährlich mit einem namhaften Betrag Aktivitäten und Institutionen in Kultur, Kunst, Gesellschaft und Sport. GF in Schaffhausen. Ein verlässlicher Partner seit 1802. www.georgfischer.com

GF_Anz_Bachfest_Schaffhausen.indd 1

17.08.17 15:43


27. I N T E R N A T I O N A L E S

BITTE FRANKIEREN

Vorname Nachname Adresse PLZ/Ort Telefon E-Mail Mitgliedsnummer IBG Datum Unterschrift

Stadttheater Schaffhausen Vorverkauf Bachfest Postfach 1460 8201 Schaffhausen Schweiz


B E STE L L KART E

Ich bestelle folgende Eintrittskarte(n) Veranstaltung

Datum

Zeit

men. Reservationen erfolgen in

Nr. 1: «Bach recycelt»

9. Mai 2018

19.30 Uhr

120.–

der Reihenfolge des Eingangs und

Busfahrt 10. Mai 2018

11.00 Uhr

20.–

(Schaffhausen – Wilchingen retour)

• Bestellungen werden ab dem

1. Platz

2. Platz

3. Platz

4. Platz

28. Oktober 2017 entgegengenom 80.–

50.–

30.–

werden schriftlich bestätigt. Die

Nr. 2: «Brandenburg revisited»

10. Mai 2018

12.00 Uhr

60.–

40.–

20.–

Karten werden mit Rechnung zuge-

Nr. 3: «Johannespassion»

10. Mai 2018

19.30 Uhr

120.–

80.–

50.–

30.–

stellt (Sämtliche Preise ver­stehen

Nr. 4: «Goldberg-Variationen»

11. Mai 2018

11.00 Uhr

40.–

sich in Schweizer Franken).

Nr. 5: « … und Söhne?»

11. Mai 2018

17.30 Uhr

90.–

Bus- und Schifffahrt

11. Mai 2016

19.45 Uhr 50.–

(Stein am Rhein – Schaffhausen)

Bestellte Karten können nicht

Nr. 6 «Bach underground»

11. Mai 2018

21.00 Uhr

zurückgenommen werden.

Schifffahrt

12. Mai 2018

09.10 Uhr 10.–

(Schaffhausen – Diessenhofen retour)

Nr. 7: «Französische

12. Mai 2018

11.00 Uhr

50.–

30.–

12. Mai 2018

19.00 Uhr

80.–

60.–

• Die Bestellung ist verbindlich.

• Ab 3 Konzerten gewähren wir einen Rabatt von 10% auf den Gesamt-

Metamorphosen»

preis (exkl. Schiff- und Busfahrt).

Nr. 8 «Vergangen nicht,

• Bitte Anzahl/Auswahl der gewünsch­

verwandelt ist was wahr»

40.–

60.–

40.–

20.–

ten Tickets/Abonnements der

Nr. 9 «Bach jenseits »

12. Mai 2018

21.00 Uhr

40.–

jewei­ligen Platzkategorie eintragen.

Nr. 10 «Bach verwandelt»

13. Mai 2018

11.30 Uhr

60.–

Nr. 11 «Messe h-Moll»

13. Mai 2018

17.00 Uhr

120.–

80.–

50.–

30.–

Schifffahrt enthalten. Kreuzen

Generalabonnement

Tickets für alle 11 Konzerte 650.–

480.–

380.–

320.–

Sie bitte entsprechend an, wenn

Abonnement «Mi – D o»

Tickets für alle 3 Konzerte

240.–

160.–

100.–

70.–

Sie dieses Zusatzangebot nutzen

Abonnement «Mi – Fr»

Tickets für alle 6 Konzerte

370.–

270.–

210.–

180.–

möchten.

Abonnement «Fr – So»

Tickets für alle 8 Konzerte

410.–

330.–

290.–

260.–

Abonnement «Sa – So»

Tickets für alle 5 Konzerte

280.–

220.–

190.–

160.–

• Bitte beachten Sie, dass die Abonne­ments weder Bus- noch

Bitte den Absender auf der Rückseite nicht vergessen.


5 Franken Heimvorteil auf alle Konzerte am 27. Internationalen Bachfest Schaffhausen Unsere regionalen Vergünstigungen richten sich an alle Karteninhaber einer Maestro-Karte, Maestro-STUcard oder MEMBER KB PLUS Kreditkarte der Schaffhauser Kantonalbank sowie an eine Begleitperson. Einfach Karte vorweisen und Kultur-, Sport- und Freizeitangebote in unserer Region mit Heimvorteil geniessen. Viel Vergnügen! Die Eintrittsermässigungen gelten in der Regel beim Ticketkauf an der Tages-/Abendkasse. Diese Vorteile (Vergünstigungen, Rabatte etc.) sind teilweise zeitlich begrenzt oder nur beschränkt verfügbar und können ohne Vorankündigung jederzeit geändert oder ersatzlos gestrichen werden. Die Bank übernimmt keine Gewähr.

Internationales Bachfest Schaffhausen 2018  

Unter dem Motto «Bach verwandelt» findet vom 9. bis 13. Mai 2018 das nächste Internationale Bachfest Schaffhausen statt. In unserem Festival...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you