Fokus Sicherheit

Page 14

E I N E P U B L I K AT I O N VO N S M A RT M E D I A

14 BRANDREPORT • DEXTRA RECHTSSCHUTZ AG

#FOKUSSICHERHEIT

«Ja, es gab letztes Jahr deutlich mehr Rechtsstreitigkeiten» Zwei Rechtsschutzexperten über Zeiten des Umbruchs, in der Welt und in ihrer Branche. Im Gespräch mit CEO Beat Riniker und seinem Produktverantwortlichen Florian Probala von der Dextra Rechtsschutz AG. Beat Riniker, Florian Probala: Ist die Welt unsicherer geworden oder bilden wir uns das nur ein? Riniker: Die globale Coronakrise hat offenbart, dass wir alles andere als unverwundbar sind. Wir sind weltweit vernetzt und voneinander abhängig. Ein zufälliges Ereignis am anderen Ende der Welt kann eine Kettenreaktion auslösen, die uns auch hier in der Schweiz erschüttert. Wir möchten aber keine Panik verbreiten. Insgesamt ist die Welt für uns heute deutlich sicherer als in der Vergangenheit, was sich unter anderem an der weltweit gestiegenen Lebenserwartung zeigt. Das heisst aber nicht, dass unsere Ängste unbegründet sind. Ich kann Menschen gut verstehen, die eher pessimistisch in die Zukunft blicken. Warum? Riniker: Wir erleben gerade eine Zeit des Umbruchs und der Ungewissheit. Das ist belastend. Dazu kommen ganz reale Zukunftssorgen, sei es wegen des Klimawandels oder ökonomischer Abstiegsängste. Bei jungen Menschen wachsen die Zweifel, ob für sie der Lebensstandard ihrer Eltern mit sicherem Job und eigenem Haus noch erreichbar ist. Der technologische Fortschritt bringt neben all seinen Vorzügen auch neue Herausforderungen mit sich: Viele Jobs könnten durch Digitalisierung und Automatisierung wegfallen. Cyber-Mobbing und Datendiebstahl sind zu einer realen Bedrohung geworden. In sozialen Netzwerken werden Inhalte in Echtzeit geteilt, auch «Fake News». Nicht alle sehen diesen rasanten Wandel als Chance. Unsere Welt mag zwar objektiv sicherer sein als früher, aber sie ist zweifellos komplexer geworden. Ob Sie nun ein Haus umbauen oder eine Wohnung vermieten möchten - Sie werden mit administrativen und rechtlichen Hürden konfrontiert, die allein kaum zu überblicken sind. Viele Menschen fühlen sich von dieser Komplexität überfordert. Oft kennen sie ihre Rechte und Pflichten kaum, wodurch sie wiederum Gefahr laufen, in unvorhersehbare Rechtsstreitigkeiten zu geraten. Wie hilft eine Rechtsschutzversicherung Menschen, die in eine solche Situation geraten? Probala: Es ist natürlich zuerst einmal ein Schock, wenn etwa ein Unfall passiert oder unvermittelt ein Strafbefehl im Briefkasten liegt. Unsere Kunden erleben oft auch schwere persönliche Krisen. Sie sind verunsichert und machen sich Sorgen, was auf sie zukommt und mit welchen Kosten sie zu rechnen haben. Gerade in solchen Situationen ist es wichtig, einen verlässlichen Partner zur Seite zu haben, der kompetent und einfühlsam begleitet. Was heisst das konkret? Probala: Im Dextra «Legal Powerhouse» arbeiten rund 70 Juristen und Anwälte, die sich in spezialisierten Teams täglich für das Recht unserer Kunden einsetzen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, etwa bei der Prüfung gewisser Vertragsschriften. Unsere telefonische Rechtshotline unterstützt beratend und präventiv bei Rechtsfragen in allen Landessprachen. Die Rechtsberatung wird jährlich etwa 30 000 Mal in Anspruch genommen. Sollte es zu einem Prozess kommen, übernimmt die Versicherung anfallende Kosten, etwa Anwalts-, Expertise- oder Prozesskosten.

Beat Riniker (l.), CEO von Dextra, und CPO Florian Probala (r.) im Hauptsitz in Zürich Altstetten. Lohnt sich eine Rechtsschutzversicherung überhaupt? Riniker: In unserer zunehmend durchregulierten und komplexen Welt können Rechtsstreitigkeiten völlig unerwartet eintreten: Die private und berufliche Situation kann sich schlagartig ändern und Unfälle können immer und überall passieren, sei es im Strassenverkehr oder auf der Skipiste. Meinungsverschiedenheiten können schnell in einen Rechtsstreit münden. Dies kann ohne bestehende Rechtsschutzversicherung mit Gerichtskosten und Gutachten sehr teuer werden. Allein eine Stunde bei einem Anwalt entspricht in etwa einer Jahressprämie bei Dextra. Im Arbeitsoder Sozialversicherungsrecht beispielsweise kann ein Fall schnell einmal 10 000 CHF kosten. Diese Kosten übernimmt die Rechtsschutzversicherung. Unsere Kunden schätzen zudem unseren fortlaufenden Support und die präventive Rechtsberatung, welche eine weitere Eskalation verhindern kann. Ein Rechtsstreit ist nämlich nicht nur mit finanziellem Aufwand verbunden. Er kostet die Betroffenen vor allem Zeit und Energie, die anderswo fehlt. Empfehlenswert ist eine Rechtsschutzversicherung natürlich auch für Vermieter und KMU, da sie bei steigenden Umsätzen mit höheren Risiken konfrontiert sind, etwa bei Streitigkeiten mit Kunden und Lieferanten. Welche Ansprüche stellen Kunden heute an eine Rechtsschutzversicherung? Probala: Kunden wollen heute einfache, flexible und personalisierte Lösungen. Unser beliebtestes Produkt ist mittlerweile der «Flex» Rechtsschutz, bei dem Kunden die Rechtsgebiete selbst zusammenstellen können, die sie versichern wollen. Zusätzliche Flexibilität bietet auch die Option, die Versicherungssumme, Wartefrist oder örtliche Deckung zu individualisieren. Ausserdem erwarten Kunden, mit wenigen Klicks online zum Vertragsabschluss zu gelangen oder

Die meisten Fälle verzeichneten wir im Arbeits- und Mietrecht, besonders bei Kurzarbeit, Kündigungen oder Mietzinsaussetzungen.

Rechtsfälle melden zu können. All dies bietet Dextra als eine der ersten digitalen Rechtsschutzversicherungen in der Schweiz. Dennoch realisieren wir immer wieder, wie wichtig der menschliche Kontakt ist. Rechtsstreitigkeiten sind meist emotionale Angelegenheiten, und unsere Kunden sind dankbar, während des gesamten Prozesses von unseren Beratern sachkundig begleitet zu werden.

etwa von insolventen Reisekonzernen oder Betriebsschliessungen unvorbereitet getroffen.

Schliesslich schätzen unsere Kunden, dass wir ein unabhängiger Rechtsschutzversicherer sind: Ohne grossen Konzern im Rücken sind wir agil und kundenorientiert, und potenzielle Interessenskonflikte werden vermieden.

Deshalb blicken wir mit Zuversicht in die Zukunft. Auch wenn niemand mit Gewissheit vorhersehen kann, welche künftigen Herausforderungen auf uns zukommen – wir stehen unseren Kunden in allen Lebenslagen als verlässlicher, unkomplizierter und unabhängiger Partner zur Seite.

Hat Dextra die Pandemie im Rechtsschutzgeschäft besonders zu spüren bekommen? Riniker: Ja, es gab letztes Jahr deutlich mehr Rechtsstreitigkeiten: Die Pandemie verursachte bei Dextra weit mehr als 10 000 zusätzliche Beratungs- und Rechtsfälle. So wurden unsere Kunden

Die meisten Fälle verzeichneten wir im Arbeits- und Mietrecht, besonders bei Kurzarbeit, Kündigungen oder Mietzinsaussetzungen. Erfreulicherweise haben unsere Kompetenzteams den Mehraufwand bisher souverän und mit grossem Engagement gemeistert.

Ratgeber Rechtsschutzversicherung Typische Rechtsgebiete, die eine Rechtsschutzversicherung abdecken kann: 1. Arbeit (insbesondere Streitigkeiten mit Arbeitgebern) Beispiele: Sie wollen ein schlechtes Arbeitszeugnis anfechten. Ihr Arbeitgeber will geleistete Überstunden nicht auszahlen. Sie wurden fristlos gekündigt. 2. Wohnen (Streitigkeiten mit Vermietern, Mietern oder Nachbarn) Beispiele: Ihr Vermieter möchte aufgetretene Mängel nicht beheben. Sie wollen eine ungerechtfertigte Mietzinserhöhung oder eine fehlerhafte Nebenkostenabrechnung anfechten. 3. Familie (Streitigkeiten im Zusammenhang mit Schul-, Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden sowie im Familien- und Erbrecht) Beispiele: Ihre Tochter wird nicht im gewünschten Schulkreis eingeschult. Ihr ehemaliger Partner verletzt die Unterhaltspflicht. Sie sind mit der Erbteilung nicht einverstanden. 4. Mobilität (Streitigkeiten im Zusammenhang mit Fahrzeugen, Verkehrsdelikten und Reisen) Beispiele: Sie werden von einem Raser angefahren und dabei verletzt. Sie sind innerorts zu schnell gefahren und erhalten einen Strafbefehl. Ihr Reiseveranstalter storniert kurzfristig Ihre Reise nach Costa Rica. 5. Alltag (Streitigkeiten aus Verträgen, Datenschutz, Persönlichkeitsverletzungen sowie mit Versicherungen, Ärzten und Spitälern) Beispiele: Sie wurden auf Instagram namentlich erwähnt und beleidigt. Kriminelle haben Ihre Kreditkarte gehackt und Waren auf Ihre Rechnung gekauft. Sie wurden von einem Hund gebissen. Ihre Krankenkasse möchte die Behandlungskosten nicht übernehmen. Darüber hinaus kann die Rechtsschutzversicherung für Privatpersonen und Unternehmen mit zusätzlichen Leistungsbausteinen individuell gestaltet werden. Bei weiterführenden Fragen zur Rechtsschutzversicherung steht Dextra Ihnen gerne zur Verfügung: Unter info@dextra.ch, per Telefon (+41 44 296 60 60) oder auf www.dextra.ch.