Page 1

Saison 12 /13

Rathausgasse 20 / 22 CH-3011 Bern

www.schlachthaus.ch


ter ring win lace. Du p e th nd a r e all ov ALL S r, we’re OU R W F  ? N Y T W T his yea I R O THE C v e r Y OU OWNS c O si H u m we disco W ask e for m m e r we lks, theatr fo g a n n u n o o during su y g r the , we’re theater fo Basically . e tr . a »   T here is e of th e « now st oodles cus on th e lover s, ju off and fo ft and mak le e in a w he re iends ag fr ld o pick up w t e me w hen we Join us ! new ones 

Liebes Publikum

draussen. Im Winter dem Theater drinnen und dieses Jahr sind wir mit im Sommer die Frage ENEN VIER WÄNDE und beschäftigen uns DIE EIG DT ? / STAFFEL 2. WEM GEHÖRT DIE STA g. Wir machen dieses Herbst und den Frühlin Dann gibt’s aber noch den r mit Raumbühne, viel ges Publikum, viel Theate Jahr viel Theater für jun ums Theater. Wir setzen überhaupt viel Theater Theater mit Musik und en waren. Zentral , wo wir stehen geblieb iter we da n che ma und neu an ist das « Jetzt ». Sie uns bei den UnbeBekannte und vertrauen Freuen Sie sich auf alte lebt. kannten. Die Freie Szene g Prongué, Theaterleitun Maike Lex und Myriam

nämlich de der Saison. Da nn ses Heft bis zum En die Sie en alt Beh z » richPS: grosse Progra mmqui diejenigen, die « Das d der un winken Gewinne für g ist total subjektiv lösen ! Die Jur ierun 48. tig oder fantasievoll te Mehr dazu Sei auch ausgeschlossen. Rechtsw eg desha lb



3


SEP

Benjamin Spinnler KING

So 2.9. / ab 17:00

USIK ACHTHAUS-M L H C S E IN E L EINE K röffnung Spielzeite

die Tore weit Schlachthaus s da et fn öf e merpaus alische Nach der Som ben sind musik tionen. Zu erle uk od Pr éro. n ap ue gs ne für die ein Eröffnun Programm und ue ne s in ke Einblic 17:00

chthaus kleine Schla

-Musik für Kinder

Big Band r, der Junior a von Fische sk zi an Fr : mit as Wenger), (Ltg. Mathi orium Bern at rv se on K & Jungfr au, vom Eiger Mönch lm, Theater ta el W r te Lupine Thea en, Theater Produktion Mat terhorn hbarn und den Nac

Eine

18:00

oss Apéro für Gr 19:00

und Klein

-Musi Schlachthaus

k für Erwachsene

ient, n Fr ank, Nor ater, Captai ter, mit: Pascal N tt lä erlithea r Kolypan, Sp te ea Th g, en, er / Bil an Produktion Höll / Stald Mat terhorn , ax M an x , on, Fa line Schenk Compagnie Lé Club 111, Caro , en on ti lm, la stel eater Welta Theater Kon r-p, NOFA, Th te ix Tr k, er , ez s:blendw génie R ebet mikeska:plu antharei, Eu sch, TART/ P bu , ch ie na ar M nf fü Theater NG ! Palast, Schw ubs, PE ons, u. a. ti uc Hacker Prod

Eine kleine

anschliessend k Captain Fran Konzert mit

4



5


Bi e n na l e Be

r n 2 0 1 2: Ka p

ita l

sep  7



DAMIT ICH AB R

Hassan Taha

EISEN KANN

(Syrien) und

Anna Spina

So 9.9. / 18:00

(Bern)

Der syrische Ko mponist Hassan Taha war 2011 Schlachthaus. Artist in Reside Eine poetische, nce im ernste und abw tion zum Dialog echslungsreich zwischen Okzid e Ko m posien t und Orient ents eine Kompositio tand. Nun hat Ta n zum Thema «K ha dem apital» hinzugef arabisch-schw ügt. Ein interkul eizerisches Proj tu re lles ek t mit aussergew rium und traditio öhnlichem Inst nellen arabisch ru m en taen Improvisatio re Werke von: Xa nen. Im Program vier Dayer, Geor m w ei te ges Aperghis, Sa ed Haddad. Syrian composer Hassan Taha ad ds a poetic and dialogue betwee intense composit n orient and occid ion to his en t. An Arab-Sw dinary instrum iss project with ents. extraorMit: Najat Su leim an (Voc), Yuji Noguchi Fr ançoise R iv (Kl), alland (Santu r, Zarb), Anna Spina (Vla)

KARL MARX: D A ERSTER BAND S KAPITAL,

Rimini Protokoll

// Düsseldorfer

Do 13.9. / 20:00 Fr 14.9. / 20:00

Schauspielhaus Die grosse Anal yse von Karl M arx hat einen pr jener Bücher, di ominenten Plat e alle kennen un z im Kanon d doch nur wen Rimini Protokol ige gelesen ha l ist es ein dram ben. Für atischer Text, de Hilfe von acht M ssen sieben Sieg enschen geöffn el nur mit et werden könn ses Werk gelebt en, die mit, in un haben. KARL M d für dieAR X: DA S KAPITAL, ERS die Fäden eines TER BAND führ weitschweifend t en Castings zusa zialistInnen mit mmen, bei dem ihren Biografie die Spen ab w ei chende Perspekt dicke Buch beitr iven auf dieses agen und vertret zu en. DAS KAPITA L – known by al l, read by few. To text, it takes the shed light on this individual pers canonical pe ctives of different societal backgrou people from polit nds. ical and

6

Von und mit: Helgard Hau g & Daniel W Andrea Schw etzel, Danie l T. Schultze ieter, Im anue , l Schipper, Se Christian Sp bastian Brün remberg, Thom ger, as Kucz ynski, Ta Fr anzisk a Zw livaldis Mar erg, Jochen N gevics, oth, R alph W Ulf Mailänd arnholz, er, Sascha W arnecke, Arch ibald Peeter s

ZERLAND

IT ROM SW F :   S E C A ONIC TR

S

che xemplaris hren auf e a J n ich h s ze t Nun ha telt seit Ländern. ent vermit n ri e o rn ioN d fe u rm . Eine a plattfo nst aus enommen Die Musik d Klangku rg n o u v rt » ik ld s e  O u « rf eise M mentie ien von als Experi Art und W gsstrateg iz n e u w it nd h e U c . S rb lt n Vera erk die en We sikalische das Netzw lobalisiert u g m d n nn u zu a n e ie rm Häuse allstud italisiert visuelle F an, Ruedi mend dig h M e t n a e zu r B . e ringen verend  » in ein fft es, Re mmenzub und « Zeit aken zusa rient scha o rl N te r: In h t a s heir latest es ist w Jodlerfe nd ar t. T össische u n so e d g n id a e c s sic in our und da ted musi udy of mu ave impar st h t se n ca ie l or a io-visu de now, N d. An aud For a deca witzerlan S is et rg ld. research ta lized wor r and globa ed z li a it ael Spah dig ab, Mich

Norient

(Bern)

halt as Burk it: Thom m d n u Von Innen musiker und Gast

n Gr er, Simo

Fr 28.9. / 20:30 Sa 29.9. / 20:30



7


okt  SCHLACHTHUU

S SÜDPOL

Splätterlitheater & Matto Kämpf Koproduktio (Luzern/Bern ) n mit Schla chthaus Th und Südpol eater Ber n Luzer n Vier Expeditione n in einem Wet trennen zum Sü will die zivilisa dpol. Ein englisc torischen Errung hes Schiff en schaften Britann gen, eine Crew iens an den Südp mit BiologInnen ol trawill Fauna und FanatikerInnen Flora erforschen wollen sich selb , Ou td oorer etwas bewei hilistInnen sind sen und schwer auf der Suche na mütige Nich de m reinen Nichts. Di aus Luzern (EM SCHNÄUZLI SINE e wilde Gruppe LETSCHTI KAM kreiert in neuer PF) ist zurück in Formation ein Ka Bern und sperlitheater de r anderen Art. Four expeditions race to the Sout h Pole. Nihilists and the British , biologist, outd . The wild bunc oor freaks, h fr om Luzern is ba kind of puppet sh ck with a very ow. different Von und mit: Mat to Kämp f, Patric Geh rig, Jürg Plüs Nina Steinem s, ann, Onsja S. Egli, Michael R ebecca Stof Röhrenbach, er

Premiere Fr 12.10. / 20:30 Sa 13.10. / 20:30 Di 16.10. / 20:30 Do 18.10. / 20:30 Di 23.10. / 20:30 Mi 24.10. / 20:30 Fr 26.10. / 20:30 Sa 27.10. / 20:30

Mundart und ein bisschen Englisch. Auf der Keller Bühne.

Markus Mathis DIE FLEDERMAUS

8



9


okt

Michael Glatthard VON DER SCHLEICHENDEN VANILLISIERUNG DER GESELLSCHAFT

AVEN MR. SUNG’S HE(Bern)

Bilang Bern, Höll / Stalder /  haus The ater mit Schl acht n io kt du ro Kop r Künste Bern Hochschule de r Künste Hochschule de und Zürcher

des Alls von seifernsten Winkel e di in s bi f , en auserkor Raumkapsel, au Mr. Sung wurde richtet in seiner ge ein h sic t gt ha sin nden. Er fliegt und ner Heimat zu kü eingerichtet und kehr, er hat sich er ied W ne s der Ernstfall Bi oh e. dieser Reise raokemaschin Ka r de it m r de andalie and zu, schaut jeund funkt Propag einmal hört jem f Au e. hn Bü der r et auf de neue Produktion eintritt: Er strand akt treten … Die nt Ko in s us m r. Sung mand zu. Und M OUR. HABOUR MON AM L AR PE broadCrew von s space capsule, he his home. From hi of ls tel d forced an ’s e he , ac sp en l of a sudd Mr. Sung roams raoke machine. Al ka a ith w gs son casts propaganda to make contact … Wol Von und mit:

ina Bilang, Re

fr am Höll, N

to Stalder

Premiere Mi 17.10. / 20:30 Fr 19.10. / 20:30 Sa 20.10. / 20:30 So 21.10. / 18:00

10


nov Do 15.11. / 20:30

DIE NAKBA – F Vertr eibu ng inlucht u nd Pa lästina 1948 AMIR NIZAR ZUA

BI

Eine Zusa mmen ar beit von Shib erHur (Haifa), Schl achthaus Theater Bern und Theater Ch ur In allen Arbeiten de s jungen palästinen sischen Regisseurs autors Amir Nizar Zu und Theaterabi spiegeln sich die Verhältnisse des ge Israel / Palästina wi teilten Landes eder. Sein Theater su cht individuelle Antw politische und gese orten auf die llschaftliche Realität von Unterdrückung zung. Es ist ebenso und Ausgrenein Theater des Ko nflikts wie der Hoffn Dialogs. A. N. Zuabi ung und des inszeniert in Israel un d in den palästinensis ten Israels, sowie reg chen Gebieelmässig in London . Während der Ausst NAKBA – Flucht un ellung « DIE d Vertreibung in Pa lästina 1948 » ist er und präsentiert ein in Bern zu Gast neues Stück. In his work , the Pa lestinian theatre ma ker Amir Nizar Zu the political and soc abi reflects on ial realities of the div ided states of Israel A theatre of conflict an d Palestine. and of hope.

Fr 9.11. / 20:30 Sa 10.11. / 20:30 So 11.11. / 18:00

12

ERALL

in Netz erall », e b ü t n is e . Im Z « Bern ee von erInnen Id ik s v u ie ti d M a drei as ist rform nen und ühne: D s sie pe B a In r d e r e ll t, in fü r e r te o ort ht nu hrifts ne W Dem W n 13 Sc r, die nic sproche o e v tu g k fra s r a e a e h it d t ftw esc sie L ms steh und Kra Bühne g ntieren Program ) für die e präse h s is c e re li s w ih s s e g trum sschli chslun r gar au n. Abwe ch (ode u a darbiete 3 wrirn e ouse of 1 er, sond h r h e c ü w o B die ,ap spoken network . ord, the e A w . rd n e u r te e w it h r fen ew er y w age to th ern is ev ive the st rall – B e g b y ü e t h is T B er n usicians. d, three m fenr ie ters and d word. n Gr a f e o m v r e fo n r e pe d, A r ia word, th Jaccou

ST ÜB BERN I

n rchi, A at Ste mit: Be d n u Von u ti e l Pf e Mich a

toine

] G) [ UA  U Z B A E (ALP d DÉSALP oine Jaccoulphorn -Quartett t A n A das ) n und vo -Fonds

Fr 16. 11. / 20:30 Sa 17.11. / 20:30 So 18.11 / 18:00

Französisch mit deutschen Übertiteln.

Léon -de eissen Compagnieacor (La Chaux dem W it m s D ft e nicht eschä Quatuor das End n des G n e e n rg in e w Ge den B e, spresaftigen en aus ie Eben h n d c e s d in n e n b o a M hin et v die n für die Geblend igen sie istunge ), haben te e e s tl e s n n n h u c ie N sie. em S die D n in den Gold (d o sagen insteige rn an all E S e . n n im in e r e h e b n se äss dies, komme das Ges en Para f unter erloren if v r g m d o n v a H w it chen .B. den ever sa nnen (z people n Asyl. in dise TouristI m a ta r u n a u n their p he mo d bitte t T n u o . u b ts t) a fi if o talk Skil e pr valley to . All th e to the hite gold m o w c e e th ’v ey Snow, . Now th The end l at, . m coming. ise Boil r asylu r anço fo F , sk r a o d c r a iv e, lost an tuor D tin Fa

, Qua Valen ccoud hler , oine Ja child, neubü t K n e A r : abian S d mit aume ne Faiv y er , F n e a h M Von un , Guill y Jo k , Mey er er, Jac u n n er e y r e in B r l M e e ll Danie t, Cath y, Isabe harla s Henr a Bouc Is , t Jacque n a ard ique D Domin t Perre 

13


nov CHININ [ UA ] von Gaël Roth

FAX AN MAX (Zürich ) Koproduktion mit Theater W inkelwiese Zü Schl achthaus rich, Theater Bern und in Zusa mm mit der Stif tu enar beit ng Dür renm at t-Mansarde (B er n) Eine Insel irgendw o auf dieser Welt. Nach jahrelanger die Besatzer von ein Okkupation ziehen em Tag auf den an deren plötzlich ab jubelt und feiert ihr . Die Bevölkerung e RebellInnen als HeldInnen. Doch die auch das erlittene Befreiung rückt Leid ins Bewusstse in. Und so beginnt echte und vermein eine Jagd auf tliche Nutzniesse rInnen der Besatzu Ende die Beschuldi ng sz eit, an deren gten auch nicht da vor zurückschrecke zu verraten, um ihr n werden, andere e eigene Haut zu ret ten. Eine weitere Zu von Gruppe und sammenarbeit Autor nach dem Dr am enprozessor-Erfolg ZWEITE. PETER DER An island, occupied for years. From on e day to the next, the depart. W ho are the occupying forces occupation’s benefic iaries. A chivvy. W do to save your ow hat would you n skin? Von und mit: Ga ël Roth, Manue l Bürgin, Kath rine von Heller Sandro Corbat , Daniel Mülle mann, r, Tashi-Yves Do bler, Elisabeth Samuel Streiff , Gerrit Frers, Rolli, Alex ander Mar ia Schmidt

Do 22.11. / 20:30 Fr. 23. 11. / 20:30 Sa 24. 11. / 20:30

Newa Grawit VOULEZ-VOUS COUCHER AVEC MOI? 

15


dez Festival 4. bis 9.12.2012

Ber n s The ater l achthau h c S m e d tion mit ZeuKoproduk ance Art. Die m der Perform ru nt eZe s im in dern als auch th t von den Rän praktischen im i be e da di t BONE 15 führ eh ird nnen st t zuletzt w r ZuschauerI m. Und nich ru nt Ze genschaft de im s stival gefeiert. iskurs des Fe achs würdig oretischen D mance Alman or rf Pe er rn des Be ce ar t. The Erscheinung of performan er nt ce e th to actical and outskirts e festival’s pr s us from the th ke of ta re 15 co E e N th BO itnesses is at dience are w idea of the au scourse. theoretical di

BONE 15

n Valeri an ur atiert vo

K

Maly und Pe

ter Zumst

ein

olo

WIR – Ein S

So 9.12. / 18:00

(Zürich) s Andreas Liebmann a nche Schl achthau e Bl t r a C – 15 BONE sind aus die 99 %. Wir nd si ir W . en d so muss nd die Viel s einig: So un nheit. Wir si Ei un ne nd ei si ir nd w si d Wir man sieht ruppe, un T-Shirts, und ir sind eine G W en r. ch se ei gl as e W di 70 % eaterraum agen alle r Idee. Im Th erden. Bald tr de w d ht un ac r m de ge it das d der m t der Ver, das ist der un um. Hier finde ik ha A bl : Pu en s ss da au d von Cello un Der Kollekebmann, sein szugleichen. Li au as e re ed nd hi A sc ir sind lden, Unter . Aber wir, w nheiten zu bi t gescheitert Ei is t, us at m st is al ch su Individu scheitert. Der tivismus ist ge iled. ctivism has fa sind da. e 99%. Colle th e ar . An e ce W en any. d the audi We are the m n, his cello an an bm ie We are one. L as re has failed. And Individualism y. it un a g comin attempt at be

DIE FLEDERMAUS frei nach Johann Straus s von Anita Augustin

Theater Konstellationen (Zürich/Berlin) Koproduktion mit Th eater Chur , Sophiensae le Berlin, Fabr ikthe ater Rote Fa br ik Zürich und Schlac hthaus Theater Bern Gabriel von Eisenstein, Adè le, Rosalinde, Dr. Falke … – die illustren Figuren der Fledermaus leben in einer Welt, die von ihnen erw artet, sich ständig zu amüsieren und sie stehen kurz vor dem SpassBur nou t. Dann aber kommt Prinz Orlofsky. Sei ne Feste sind legendär: Die gei lste n Drogen, der schärfste Sex. Und immer hat er noch eine Überraschu ng par at, mit der keiner gerechnet hat, nic ht in seinen schlimmsten Alb träu me n. Nach VRENELIS GÄRTLI kehrt Reg isseur Jonas Knecht mit einer Operette für vier Schauspieler und zwe i DJ‘s zurück. Danger ! Fun burnout ahe ad ! Prince Orlofsky’s par ties are legendary: the best drugs, the hottest sex, one nightmarish sur prise after another. An operetta for four actors and two DJ s. Von und mit: Anita Aug ustin, Jonas Knecht, Sim on Bauer, Gabi Bernet ta, Lou Eli as Bihler, Eleni Haupt , Imm anuel Heidrich, Fabian Kalker, Matth ias Koch, Markus Mathi s, Sergiu Matis, Simone Müller, Roger Stieger, Anja Tobler Do 13.12. / 20:30 Fr 14.12. / 20:30 Sa 15.12. / 20:30

, tin Clausen bm ann, Mar iner, re ndre as Lie h A : Sc it a m li d Ju Von un tin Maurs, us ug A n, li eisch Beatrice Fl rbeit A e h Ehrlic

16



17


dez

Kathrin Leuenberger IDA HAT EINEN VOGEL UND SONST NICHTS

ZUM G L Ein Mu ÜCK (AT) sical zu Welt r Rettu ng

Premiere Do 20.12. / 20:30 Fr 21.12. / 20:30 Sa 22.12. / 20:30

der

Do 27.12. / 20:30 Club 1 11 (Bern Fr 28.12. / 20:30 ) Kopro dukti Sa 29.12. / 20:30 o n mit de The at m Sch er Ber So 30.12. / 18:00 l acht n haus Mo 31.12. / 21:00 Nachde m sich d anschliessend er Club Idylle u 111 der nd starte Katastr Silvesterparty t Teil 2 o gnaden p he geste des Dou los opti llt hat, fi ble Fea mistisc n tu hin. Leb res 201 h gibt e det er d en auf d 2. Wild r sich d ie er Insel. entschlo en posit Konflikte H ssen un e iv rz verse en Aspe n, Intrig d tzt Berg kten de en und das The e. Schlu allem, w s Dasein ater ba ss mit U orauf die s uen. « E sern sto nterdrü kapitali rmutige ckung, ssen w s n ti s w c ir h ir an im e Gesell uns geg Paradie schaft u enseitig Having s! » nd ! Mit ha faced th lbvollen e c a tastroph 2012. G lä Relentl e, Club essly up 111 be oppressio g b in e a s t, pa r t 2 o they sur n, confl f the Do icts, intr render bank on uble Fea to a posi igue – e . ture tive exis ver ythin tence. S g capita top the list socie ties and Von un the thea d mit: tre Sy bill G e

r a zia P

ergole

18

Aeber li, Fab ienne t ti, u.  Hador a. n, Mer e

t Mat t

er ,


Eugénie Rebetez ENCORE

pie Win ter fe sts

le 201 3

n vier Produktione chthaus Theater hla Sc s da rt uk tie od en präs sgewählte Pr Im Januar 2013 WÄNDE. Vier au ER VI N NE rGE te EI un DIE s auf ganz unter dem Motto imen Privatraum n Bereich des int de en er isi at r Wänden, wozu em vie th en tionen iert in den eigen ss pa as W he. eis dW ität in einer durc schiedliche Art un ztes Stück Intim let ein r Fü he t? isc Or sen m für heim braucht man die nen Familienrau er als geschlosse od elt W plötzlich umdren se te te nis leuch sich die Verhält nn we , ht dhie sc s ge likum darf ja grun Tyrannei? Und wa ? Das Theaterpub rd wi h lic er nt fe Ab öf te en am Privaten. hen und das Priva hauen und teilhab sc h oc ell n ss ge Le hlü s Sc Heim haben? sätzlich durch da für sein eigenes ch au eit hk rn lic Be nt t fe Wohnung mi will man diese Öf nk, teilen Sie die he Sc e lin n ro de Ca e t mi er schauen Si Sie sich ins Bett e der Azorros od chen Sie die Stub su be a, sk ike M hard beim Tanzen zu. Puppen aus Halle portance of » focuses on the im « Winter Festival  the ns tio restricted uc un od pr an intimac y in In four select  ? A last bastion of nt ese pr the tabre it rn es tu do home. W hat ppens when we tyranny ? W hat ha c sti me do for ce world ? A pla ivate public ? les and make the pr



21


KONIEC SZTUKI (THE EN D BARDZO NAM SIĘ PODO OF ART) / BA (WE LIKE IT A LOT) / OS TATNI FILM (THE LAST MOVIE) Supergrupa

Azorro (Polen) Video-Insta ll ation im Theaterl aden

8.1. – 12.2.2013

Rund zehn kleine, drollig absurde lowest-budget Filme, die unbefangen die Mechanismen des Kunstbetriebes hinterfra gen, hat die polnische Künstlergruppe « Supergr upa Azorro » gedreht. Wa s sagt man nach einem Ausstellungsbesuch? Wi e zeigt man sich am bes ten mit wichtigen KuratorInnen und Museumsdire ktorInnen? Was könnte man machen, das nicht schon gemacht wurde? Wann ist die Kunst zu End e? Die Gruppe gibt es nicht mehr, die kultigen Filme aber bleiben. In der Schweiz exklusiv im Theaterladen zu sehen. Tre ten Sie ein in die Stube und fühlen sich zu Hause. Ten little ludicrous low-bu dget film challenge the me chanisms of the art business. What do you say aft er an exhibition ? What can you do that hasn’t been done before ? When is art over ? Von und mit: Osk ar Dawicki, Igor Krenz , Wojciech Niedzielk o, Łukasz Ska˛pski

DIE BUDDENBROOKS

Puppentheater Halle

Sa 12.1. / 20:30 So 13.1. / 18:00

Ende des 19. Jahrhunde rts schrieb Thomas Mann seinen grossen Roman über den « Verfall einer Familie ». Dieses grandi ose Gemälde verschied ner Generationen des Hau eses Buddenbrook hat übe r lange Zeit die Vorstellung von Bürgerlich keit, von Familie, von Epo chen und Dynastien und deren unabänderlichem Niedergang tief gepräg t. Nun kommt die ganze Familie noch einmal – mit den Doubles und Schatte n der PuppenspielerInnen aus Halle – an ein em grossen Tisch zusam men. The « Decline of a Family  » has coined the notion of bourgeoisie, family and dynasty for over a centur y. Doubles, puppets and silh oue ttes give this show its distinctive character. Von und mit: Moritz Sostm ann, Klemens Kühn, Hagen Tilp, Ste König/ Kerstin Daley ffi -Baradel, Katharin a Kummer, Nils Dresc Ines Heinrich-Fr ank hke, , Philipp Pleßm ann, Lars Fr ank

22

EC MOI ?

V OUCHER A C S U O -V Z VOULE )

rn ern e ater Be haus Th Schenk (B t h c a l h Caroline dem Sc m– ktion mit ichen Rau Koprodu nen öffentl ei in d Das ir l. w Bett – chlafsaa häre – das zu einem S d sp ir m w ti s ieht In u a ch te chlachth Was ges Die absolu zulegen. «  anzt. Das S a fl d rp ch em ve si – in e r er Ort in hören od das Theate n intimen hen und zu se se ie d zu , n rf e a n d werd stiere Publikum teilen ? Exi ufgefordert enn wir a enschen zu w M s, wel- Premiere n n te in u n , n it ja a m mit unbek ch ? Wenn o m n u t a p R u a h en rmerIn- Di 22.1. / 18:00 te über öffentlich phäre heu ten, 7 Perfo ts et va B ri 2 P 1 d r Mi 23.1. / 18:00 n fü allation Intimität u Theaterinst e in E »   Do 24.1. / 18:00 ?   cher Form ate In. im lt er u k e si u th M Fr 25.1. / 18:00 to located in nen und 1 ed to Sa 26.1. / 18:00 e bed – is re pt th om – pr re re he we a te private sp ppens when The ultima e. W hat ha tr ea th e th – rs? public space ith strange ate space w m ti in is th it, share wa Gr aw le, Naef, Ne n Optick k, Lilian e Lehm an ne Schen in li o le r e a d C a : mit in Kopp, M Von und er m a n n r ay, Arm nke Zimm o, Gian Jo ck u H o nnler, A pi S Mik in m ja Ben Schenk, Daniel a

VON JULIE E T H C I H C ES ) Theatrales Double Feature OM::DIE G IN MY RO :blendwerk (Zürich/Bern 30.01. – 12.02.

:plus chthaus mikeska it Schl a m n io t k ter haus Koprodu n d T he a u n r e B The ater r ich rz dara llee Zü Hause, ku Gessner mmt nach o k e genli u a J g der Ver n Sängerin Ereignis in Bern. Die in in E der g t. n in u er n b n h o eund R Eine Wo en. Mitte ager und Fr et die beid n st a a JuM el r in b ih d ch n auf auch drängt si rbindet u rlotte. Sie wärtig, ve a h en g– C n eg u r: g n ll h Tü a o lbe W vor der heit ist zuvor. Diese junge Frau r e h n a ch? o J ei n t in E eh ch . Pause t man si Nacht st in wie sie. oran erinner se W l il s. w er , d en an ist lies Leb ast. Etwas Derselbe C ter? ä t sp im Theater. t m An inciden , was kom er rh vo by Rober t. r a ed . ow ll es Was w v fo li tes their gets home, an penetra ern. Julie om B w in ge t n en em. A stra An apartm burdens th r ? e two and th ts ec u remembe n n co W hat do yo ?   ed en p p ha uber, ominic H W hat has ikesk a, D

k, hard M ein, Bern pher Nova ar Kit tst , Christo h n t se o n L : Je it t tolte, u m zler, Kn ichael a S Von und m ann, M Karin En , in r e e t g S n h e W idig, Judit Christa tr a Schm colin, Pe ic P s a k u L ne s Yana Thö 

23


feb / mär

Eugénie Rebetez Frida Beraud-Leon

ENCORE

LOST IN BUENOS AIRES

eve) B (Bianca(Nnovazzano)

zent, -p Sa 23.2. / 17:00 ultur pro Trickster Migros K it m haus n t h io c t a k l u So 24.2. / 17:00 h d c o S r , p Ko linzona estiva l cia le Bel ° f o r S fa o , r r t u a Te e ater Ch n Ber n, Th AK Scha a The ater yon und T N s t n a iv v in labydes artes udio-Reisen lisiert auf A ia ez chensp t is M kster-p e ihrer är Gruppe Tric eiten Episod zw r uerde ha sc In Die Tessiner . tionen hen. Die Zu auminstalla Schneewittc n den , vo er t ör el rinthische R fh W in die n einem Kop hen sie ein begleitet vo die r in nu d ug fl Trilogie tauc un nsam nen Aus ngeladen, ei zutreten, ei an au Fr en Innen sind ei s. ner jung des Märchen innerung ei ner Aspekte Trip in die Er ge or rb y ve d cts of the fair intimer un Bildwelten d hidden aspe an e at m ti h the most in the sensor y. urney throug is fused into al An audio jo su vi e th W hite where tale of Snow Von

albi ati, Il

ristina G und mit: C

hl

ija Luginbü

WAR OMEN AND

W

Mi 27.2. / 20:30 Do 28.2. / 20:30 Fr 1.3. / 20:30

Sa 2.3. / 20:30 ter ) aus The a hl achth NOFA (Berlin c S m e d ktion mit Koprodu Sie Ber n n im Krieg: hsten Rolle ic dl ie ch rs rlorenen Fa die unte e um ihre ve und spielen nd en er lt au ie , Tr sp en nd on en Frau affe, sie si emonstrati en an der W her Gewaltd nn lic ti er uda rp lä ol it S kö sind oder M nd Opfer , Flüchtende rigen, sie si stifterinnen ns milienangehö de die Realität ie Fr en lation steh pferinnen, al äm st dk In un en elen gr iv er Unt t oder den vi r performat der Identitä Zentrum de ch Im . na e en ag nn feri s und die Fr en Krisen. Kriegsalltag llen politisch ie nt weiblichen te is ex in of war and von Frauen les in times ro Identitäten ’s en om ts, peacetackles w ims, insurgen installation ct e vi iv s, at er m rn or , mou This perf es as soldiers their identiti . searches for es ge refu rtunists and makers, oppo

Kathrin Leuenberger IDA HAT EINEN VOGEL UND SONST NICHTS

a Belz, Eger, Ank ing & Anna r en is E e a   u. . it: Simon e Löffel, Von und m ust, Fr auk G as om h Dick, T Fr anzisk a



25


Christopher Novak IN MY ROOM::DIE GESCHICHTE VON JULIE

Schweizer Premiere Mi 6.3. / 20:30 Do 7.3. / 20:30 Sa 9.3. / 22:00 So 10.3. / 18:00 Do 14.3. / 20:30 Fr 15.3. / 20:30 Sa 16.3. / 20:30 So 17.3. / 18:00

S AIRES. O N E U B IN mit LOST s Tagebuch . le a r t a e h t Ein en hen Ausfäll c s li a ik s u m

Auf der Keller Bühne.

(Bern) es uenos A ir fünfnachbusch Timbr e 4 B it m n io t k n Koprodu e ater Ber hthaus Th c a l h c S d lagen – un weiz versch enland Sch

ks Alp ires. Der Rüc es sie in da in Buenos A einmal hat ge n lin an en ch w is ög nd sm rm Irge ischen Ve balisierung ten argentin die fünf Glo eln n gebunker jetzt landen ke an B Stadt, samm r de ze in Schwei h die frem n rc rvo du ru er ts Vo sf ch d an tr chees un tags und na fen auf Klis Sie treiben ef . tr d ef , un hi he sc ss äc f lie viel zu Fu he, Gespr gehen sehr sche, Gerüc ie äu S er er . G , üb en er er ck ild nd B . Ein Stü die der A n Beziehung genen und wachsende r teile, ihre ei ne ei en ef öhen und Ti durch die H d das Geld. t, ay and nigh , die Krise un en ni ti en rg t. Broke. D A os L . es ir he A ells. T ir Buenos es, sounds, sm n hybrids in ag io im at iz ct al lle ob co d Five gl hers. range city an es and the ot rough the st out themselv ab – s they drif t th he ic cl ith s are filled w conversation hler, eatrix Bü d-Leon, B au er B a id fli it: Fr ride Schlä Von und m on Ho, Ast m Si , rg be sen Julius Grie

26


mär FAUST.ZW E von Tomo I.NULL [ UA ] Mirko Pav TART PRO lov DUKTION EN (Stuttgart ic T

HEATER P ) und ANTHARE I (Bern) Koprodu ktion mit The ater The ater Bulgar is R a mpe (S che A r m tu t tga r du Luxe ee (Sofia t), The a mbourg ), t r e (T Nationa N L), Prod Per for m l uktions a nce e .V zentrum . (Stut t The ater Ta nz un gart) un Ber n d d Schl ac hthaus Heinrich Fa ust. Ein U ntoter. Ein men, eine Wiedergän junge Frau ger … Er h ruiniert, si at Drogen vorbei. Na ch nach Unst genomch langem er b S li ch ch la k ei f der Verfass wacht er a t gesehnt – alles uf und prä ung, unve sentiert si rwundbar, Material … ch in blend glatt, alter In der Ada ensl o s, gierig nach ption des G tor Tomo M Mensch u oethe-Stoff . Pavlovic is nd es durch den t Faust ein der sich die serbischen internation Welt smart A u a l o perierender und charm Ego-Noma elos aneig Heinrich F d e, n et . aust. Undea d. Returned life. Longe . Took drugs d for immor . Destroyed tality. Now – a smart, a young wom , he’s wake egoistic nom an’s ned. Agele a d. ss, invincibl e, greedy

Von und mit: Tom o Mirko Pavlovic Johanna , Bernha Niederm rd Euste üller, A rschulte rmin Kopp , , u.v. a.

Schweizer Premiere Do 21.3. / 20:30 Fr 22.3. / 20:30 Sa 23.3. / 20:30 So 24.3. / 18:00

Auf Deutsch, Englisch und Bulgarisch mit deutschen Übertiteln

Nils Torpus AGAINST

28


Apr

Dorothée Müggler DAS DOPPELTE LOTTCHEN

ENCORE

Eugenie Rebetez (Zürich) s The ater Ber n, Koproduktion mit Schl achthau ich, Maison de The ater haus Gessner allee Zür Düsseldorf la Danse de Lyon, Tanzhaus nrw und ADC Genève

Di 2.4. / 20:30 Do 4.4. / 20:30 Fr 5.4. / 20:30 Sa 6.4. / 20:30 So 7.4. / 18:00

n Stück. Nach ihrem ErfolgsEugénie Rebetez ist zurück mit einem neue Dame mit Charme gesehen de erstling GINA fragten alle, die die umwerfen sich nun rausstellen. Das wird Das hatten: « Und wie geht’s jetzt weiter ? ». r und Leidenschaft traHumo mit Verwirrspiel der Performerin Rebetez, die en bringt, mit AuTräum zum chen gikomische Welten erschafft, die Mens » und es liebt, aus erin  Lügn htige genaufschlag bekennt « Ich bin eine aufric der Rolle zu fallen, geht weiter. ing performer who admits to Dazzling Eugénie Rebetez is back. The charm s that make us dream. Let the being « an honest liar » creates tragicomic world confusion continue ! ale Schaer, Marcel Fässler, Von und mit: Eugénie Rebetez, Pasc Marc Streit Katharina Schmid, Aude Lehm ann,

VARIÉTÉ

Schwubs (Bern) er Sänger verspricht Das neue Programm der Schwulen Bern auch charmanten aber ckten einen bunten, schrillen, verrü kalischer Perlen. musi lt Vielfa n Abend mit einer grossartige l Montes de Abdie sten Piani Mit dem neuen Chorleiter und mit Glanz, rwerk Feue es nfroh Oca stellt Schwubs ein farbe men. zusam eiten ttens Glamour, Spotlicht und Scha

Mi 10.4. / 20:30 Do 11.4. / 20:30 Fr 12.4. / 20:30 Sa 13.4. / 20:30

vocal fireworks during this shrill Schwubs loves to enter tain you ! Enjoy the ty – presented by the Bern Gay and charming evening of great musical varie Men’s Chorus. stian Friedli, Daniel Geiser, Von und mit: Beat Frauchiger, Chri y Hohm ann, Hanspeter Käslin, Samuel Graf, Thom as Hirschi, Henr n Riddes, Rolf Schlup, Martin Luc van Lieshout, Jonas Mülchi, Stefa eas Schwab, Mike Stöckli, Schürch, Markus Schumacher, Andr André Weber 

31


apr / mai KING PENG! Palast (Bern) Koproduktion mit Sch lachthaus Theater Bern und Theater haus Jen a Wann haben Sie sich im The ater zum letzten Mal so rich tig gegruselt, erschrocken, vor Angst in die Hose gemacht? Diese Produk tion wird Sie das Fürchten lehren. Und wer wenn nicht Stephen, the Kin g of Hor ror, könnte für dieses Vorhaben Pate ste hen. Freuen Sie sich auf die Axt aus « The Shin­ ing », bekämpfen Sie die alte Dame aus « Misery » und lass en sich vom Clown aus « It » einen Ballon schenken. Kommen sie auf eig ene Ver antwortung, denn niemand ist me hr sicher! When was the last time you were really scared ? This pro duction might just do the trick – inspired by Ste phen, the KING of horror. KIN G will scare the living daylights out of you. Enter at your own risk ! Von und mit: Joachim Bud weiser, Agnese Cornel io, Sascha Ale xander Engel, Bri an Bell, Cat riona Guggenbühl, Ch ristoph Keller, Dennis Schwabenl and , Benjamin Spinnler, Ra phael Urweider

Premiere Do 18.4. / 20:30

Festival 24.4. – 5.5.2013

n LEBEN tertreffe AUAWIR ssisches Thea auch im ö t wieder, n m e m o g k t , eiz Zei ziell fürs der Schw ren. Spe

markie d, rtreffen aten rot den Win e Theate D v ti ie a d d im n Nase in lt u u ie n d s e a k g m d c n a ü , AUA b Anfa nder z Aua-Te us- und r Infos a rminkale a h e e T th h M r! c . h a la n e h 31. J zieh ecken Sc Land zu thaus str Fisch an n e Schlach ll e n o eatre n.ch n exzepti porar y th awirlebe m u te .a um eine n w co w e w ational E – th 13 unter E ALI V nd intern a ’R s April 20 E is w W S CH n of EN: OU g selectio I RLEB tstandin u o n a s AUAW r ve Bern deli festival in r et z, ons. le t t e K producti r, Nico Bühle e atrix BEN: B E L IR UAW Gorgé Te am A ristoph rig, Ch h e G a R ein

Fr 19.4. / 20:30 Sa 20.4. / 20:30 So 21.4. / 18:00 Di 23.4. / 20:30

32



33


mai / jun

Brigitta Weber PITER ZÜCKT DIE ZAHL

VON DER SCHLEICHENDEN VANILLISIERUNG DER GESELLSCHAFT

Theater Marie (Aargau) Koproduktion mit Schlachtha us The ater Ber n und The ater Tuchlaube Aar au

Von der Erdbeerkonfitüre über den Babybrei bis zu den FlipFlops – überall ist Vanille drin. Die Lebensmittelindustr ie versprüht beruhigenden Optimismus und lullt uns ein mit ihrem kostengün stig synthetisierten Muttermilcharoma. Eine kritische und humorvolle Mi 8.5. / 20:30 Auseinandersetzung mit der Vereinfachung und Banalisierung von Fr 10.5. / 20:30 Inhalten und Themen. Und ein wohlriechender, musikalischer Aben Sa 11.5. / 20:30 d. Ever ything is so vanilla these days. From strawberry jam to baby food and FlipFlops. The food industry sprays us with their sticky optimism and synthetic breast milk aroma. A fragrant and music al evening. Von und mit: Olivier Bachmann, Patr ic Bachmann, Michael Glat thard, Beni Küng, Pascal Nate r, Erik Noorlander, u. a.

AGAINST

Hacker Productions (Bern / Bydgoszcz ) Koproduktion mit Schlachtha us The ater Ber n und Teatr Polski Bydgosz cz

Premiere Fr 24.5. / 20:30 Sa 25.5. / 20:30 Mi 29.5. / 20:30

Do 30.5. / 20:30 « Wir streiten für unsere Privatsphäre als unabdingbaren Fr 31.5. / 20:30 Bestandteil unserer Würde – in allen Lebe nsbereichen. Sa 1.6. / 20:30 Wir streiten für eine 180-Grad-Wende des gegenwärtigen Überwachungswahns und machen deshalb auch hier unsere Arbeitsweise publik. Wir hacken gegen INDECT, das europäische Überwachungssystem. Wir zeigen auf, wie man unsichtbar werden und als Phantom den Kampf dagegen aufnehmen kann. »

«Take care of your privacy ! Against surve illance and censorship in the internet ! Stop ACTA ! » Von und mit: Nils Torpus, Pawel Szar

bowski, Michael Röhrenbach, u.a.



35


Samuel Streiff CHININ

Wem gehört d ie Sta d t ? Sta ffel II Weil im Juni 2011 die Stadt wirklich gerockt hat und no nicht alle Fragen ch lange geklärt sind, bohr en wir weiter. Verschie Produktionen im Th dene eater und in der St adt erforschen de chen Raum, schic n öffentliken ZuschauerInne n auf Abwege und letztendlich doch holen sie spielend ein. Garan tiert wieder dabe Knödel und Gassen i: Musik, hauer.

Sommerfestspiele im Schlachthaus Theater Bern 6.6. – 15.6.2013

Five productions – inside and outside the theatre – explo send audiences astra re public spaces, y and eventually ca tch up with them. Popu dumplings guaran lar songs and teed! Von und mit: Go b Squad (SUPER NIGHT SHOT), Samuel Schwar z und Raffael Ur weider (RINDE Mats Staub (MET RKNECHT), ZGERGASSE 20 13), u.v. a.

SUPER NIGHT SH

OT

Instant Video Journeys from the streets of Gob Squad (Berlin Bern ) Gastspiel im R ahmen von WEM GEHÖRT DIE STADT? Vier PerformerInn en ziehen mit Kame ras und der Mission ändern, durch die , die Welt zu verStrassen Berns. Au s vier verschiedene wird sich die Gesc n Perspektiven hichte eines Helde n entspinnen, der sere Stadt zu besc ge ko mmen ist, unhützen. Das deut sch-englische Pe Gob Squad ist ein rfo rm ancekollektiv e der angesagteste n Performancegrup pen weltweit. Four performers ar med with video ca meras roam the str mission: to change eets of Bern wirth the world. a Von und mit: Go b

Squad Fr 7.6. / 22:00 Sa 8.6. / 22:00

36


Theater für jung DER GURKENKÖNIG

e

Menschen

ab 6 Jahren .9.2012 (Premiere) Vorstellungen ab 19

JOINTS ’N’ CHIPS

ab 12 Jahren .10.2012 Vorstellungen ab 24

HL (AT)

PITER ZÜCKT DIE ZA

ab 8 Jahren 1.2012 (Premiere) Vorstellungen ab 1.1

URSLE

ab 8 Jahren nd 2.12.2012 Vorstellungen am 1.u

SAND

ab 2 Jahren ntr ale .2013 in der Dampfze Vorstellungen ab 5.1

das doppelte lottchen ab 8 Jahren .2013 (Premiere) Vorstellungen ab 8.3

L UND IDA HAT EINEN VOGE SONST NICHTS ab 5 Jahren .5.2013 Vorstellungen ab 15

Clubs und Kurse

d das Angebot CLUBS JUNGE MENSCHEN un R FÜ TER EA TH mm Das Progra ft separat bei. 12/13 liegen diesem He UND KURSE  der Saison r Tel. 031 312 96 47 t@schlachthaus.ch ode tak kon bei es Sie len Oder bestel

Reto Stalder MR. SUNG’S HEAVEN

38



39


STARTRAMP

ANNA-LISA

E I – IV

ELLEND STEL

LT VOR Vier junge Gr uppen zeigen ihre ersten Pr Bühne. Beglei ojekte auf der tet und präsen Schlachthaus tiert von der Pe Keller national-Mitb rformerin und egründerin An Schauplatz In na-Lisa Ellend ter. Four young gr oups showcase their first proj stage. Mentore ects on the Schl d and presente achthaus base d by Anna-L ment group Schaup isa Ellend from latz Internatio the performan nal. ce

DIE VERANS TA RETTUNG DE LTUNG ZUR R WELT Organisiert von

w w w.kr a7.o rg Do 20.9.2012 (Premiere) / Fr 21.9. / Sa und So 23.9 22.9. jewei ls . 18:00 20:30

LOST IN UNIF

ORMIZATION

(AT)

No Fourth Wall (Bern ). Von und mit : Ida Sons, A dela Br avo scheid, Sabr Saur as, An ina Hofer, ja StachelD ór a Balog, ger, Daniela Myriam de Lucato, Nil Wurstembe s Am adeus L rEngelm ann ange, R alph , Juli a Mau Tristan r er , Angela Lju m acher, Jan ljovic, Sar ah a Skolovski SchuDo 29.11.2012 (Premiere) / F r 30.11. / Sa und So 2.12 1.12. jewei ls . 18:00 20:30

DER 1000-FR

ANKEN-DEA

L

das schaubü ro (Bern). V on und mit: Thea R eifl Juli a Haen er, Micha K ni, ü chler Mi 20.2.2013 (Premiere) / D o 21.2. / Fr jewei ls 20:3 22.2. / Sa 2 0 3.2.

WIR SUCHEN

Grazia Pergoletti ZUM GLÜCK

SCHWARZE

SCHWÄNE

Ein Projekt von und mit Frederike Neudeck, Sa Dengler, N r a Osterta anna g, Michèle Do 16.5.2013 Rohrbach (Z (Premiere) / ürich) F r 17.5. / Sa und So 19.5 18.5. jewei ls . 18:00 20:30



41


SCIENCE SLAM

In Kooper ation mi

OBSI

TSUNDER

dritte Sai012 in die .2 0 .1 9 – 2 er Bühne startet am lber auf d se eiter und n w a t r h m ie e t h g h si en, ste liche ist Tsunderob ch verseh , das Pein e si g n ra a r F e m e t W in a h nteuer ! inein. Ke son. Kaum t zum Abe isst sich h u e M m r h ie e d sc d r, t d un rette ünsch kopfüber s auf die B . Und erw ches Etwa der Suppe li g gmx.ch u in ta lz si@ n a b e S n ro das r tsunde tiges büh ü te n in u h m h 5 c 1 si l a führen durc l, kann ein maxim r alias J&J stellen wil e , d n y n m te h u u c Z e S d e o hat! queline die Welt b sein Mott er und Jac er Abend d Julia Geis . je n e ss Urknall ge a ld n e d e m an en dafür, usikalisch rg m so n e d n in u e d s gibt’s den Aben en Abend s jeweilig e d ss lu h ff Sc nd-Mu . ontag-Abe M n e d n ge 13 sind: n 2012/ o is a S s 20:00 r e ine d h .12 jeweil 2 .1 0 Die Term 1 chthaus.c / .11.12 ww.schla 9 w 1 f / u a 2 3 .1 1 20 d. 29.10 b Januar at on its hea ermine a rns the form tu t ow a weitere T sh th to ge en sta -ready and, the op hing stage ave somet opular dem h p y ou b y ck if a h B gmx.c underobsi@ . Contact ts maximum s te u 15 min the world. er eiser u : Julia G

mit Von und

chn y d

eline S nd Jacqu

1x pro Monat jew. Montag abends 20:00 –23:00

Auf der Keller Bühne.

42

t der Universität

Bern

In nur zehn Minuten dür fen WissenschaftlerIn nen versuchen, ihr For schungsthema auf unter haltsame Weise an den Mann bzw. die Frau zu bringen. In Zusammenar beit mit der Universität Bern veranstaltet das Schlachthaus Theater Bern zwei Mal im Jah r den rasanten Wettbewerb, der die gar nicht so trockenen Stoffe aus den Au ditorien heraus und unters Volk trägt. Als Gewinn winkt die Tro phäe, der «Slam Hirsch (Info und Anmeldung ». unter www.sciencesla m.unibe.ch) Science is sex y. The scie nce slammers have a ma ximum of 10 minutes win over the audience to with their scientific pre sentation. The winner crowned the «Slam Sta is g». Von und mit: Nicola von Greyerz (Organ isation) und Sandr a Künzi (Moder ation)

THEATERLADEN Der kleine Laden im Erd geschoss des Schlachth aus Theaters dient nicht nur für Sitzungen alle r Art, er ist mit der Off -Sp ace-Kuratorin Mohéna Kühni zu einer kleinen Galerie gewachsen. Jed en Monat ist eine neue Installation, Aktion ode r Dekoration zu sehen. Die Vernissage ist fas immer am ersten Dienst t ag des Monats ! Das akt uelle Programm ist auf www.schlachthaus.ch zu finden. The Theatershop is a tem porary installation – a Pop-Up-Shop. A storefront used as a space for readings, plays and art sho wings – outside with headphones, inside with seats. Kuratorin: Mohéna

Kühni



43


Philippe Nauer DER GURKENKÖNIG

Mitglie

de d wer

n

Bern an. us Theater a th ch la ch rdient m Verein S cht und ve Sie sich de affen brau ch rs Vielte Schliessen a ie e d h Ihnen freie T en Sie, dass ründe: Das G ig ze te u e für tt g n ri h s it ü e e ierte B Ihrem B Dafür gibt und engag tzung. Mit e ll tü e rs n te io n ss U e profe eine breite nst und ein Theaterku r e d . in d im n lt si fa wichtig nicht nur altungen zene sehr st n ra e V m n die freie S o Kunst u zu alle n Eintritt und im Kin te le ig a tr ss rt n ä o e d rm fz en e Damp haben Sie erhalt laden und uch in der sondern a lung einge m s, u m a kostenlos a th d rs e n ch u rv Schla matisch Mitgliede to r u a zu n itn e e n rd Ih we torische M lan wird seum. Sie Der obliga ). Schlachtp rt r e ve d u d rk n u U t. kt (Kult Stimmrech zugeschic al pro Jahr -m 0 1 0.– st 5 o . P per ine ganze ro Jahr Fr Stuhl für e g kostet p n e ra it in e e rb .– e 3 d glie glied, hafür Fr. 33 atisch Mit en kaufen h m sc to n u e a M ie e S schlau it sind rten Platz! Besonders eater. Dam rt reservie h e T ti s n u ra a a th g einen s.ch Schlach hlachthau ungen und Saison im rongue@sc en Vorstell ll .p a m zu ia g yr n m a und Sie ben Zug 312 96 47 rn senden unter 031 Theater Be s u e, a m th a Auskünfte ch rn rein Schla rte mit Vo haft im Ve der Postka o sc il d a e li g -M : E it n mer a  » eine Für eine M liedschaft Telefonnum treff « Mitg resse und e d B -A it il a m m te E bit und Ort, resse, PLZ Name, Ad r Bern aus Theate Schlachth sse 20 - 22 Rathausga ern CH - 3011 B s.ch hlachthau sc t@ k konta



45


Adres

se

ter Bern us Thea a th h c Schla 20 - 22 sgasse Rathau 7 Uhr) d 14 – 1 ern n B u 1 2 1 1   0  – CH - 3 7 (10 12 96 4 (0)31 3 1 4 + : 49 Telefon 312 96 1 (0)31 4 + : x h a .c F aus aus.ch chlachth www.s chlachth s t@ k konta E-mail:

Dank ) t Home

rint a s.ch (P chthau la h c .s www ern 0 aufen: se 33, B 12 60 6 n und k stergas 3 re n 1 ü ie v )3 r M e (0 , s lung +41 online re chhand vieren: ass-Bu h reser c rg is te n s fo n tele n: Mü ch kaufe persönli

Ticke

ts

Mens

chen

é Prongu Myriam d n u x Le : Maike leitung Müller r e Theater v er on: Oli ti a a Visch tr is Katharin Admin : r ik e g ll o e g päda hias K Theater g: Matt n u ler it e L che l Misch Technis akob ik: Pave J n n h ois, c ia te m s : De ula Dub ltung Technik rdt, Urs eransta a V h r k e r d i u n ühn ilde ka B Auszub Steiner Franzis ohéna K Bräm, r, Tabea Hirth, M e rs a ll U li ü e r, M C rtin Bar: ix Bühle ler, Ma d: Beatr e Mügg é th Vorstan ro o ,D r Kopse Dagma

Wir danken fü r die Bereitsch aft, uns beim Foto shooting zu un terstützen: Heinrich Kapp eler (Tiefbauam t Bern) Dominique Lo hr (Hotel Belle vue Palace) Erich Stettler (Naturhistoris ches Museum Rolf Bobby Bä Bern) hler (Club Bo nsoir) Roland Leuenb erger (BEKB) Herrn Lüthi (F ranz Carl Web er Bern) sowie dem Ti erheim Oberbo ttigen und dem Hot el Kreuz.

Impressum Herausgeber : Schlachthaus Theater Bern Redaktion un d Programm: M aike Lex und Fotos: Alexan Myriam Pron der Jaquemet gué Englische Text e: Julia Rützel Grafik: Judith Rüegger Lektorat: bü.ro m Druck: Druck erei Läderach AG © Schlachtha us Theater Be rn 2012 Planungsstan d Juni 2012, Änderungen vorbehal

46

ten



47


Saisonquiz

hicken nder Fragen und sc die Lösungen folge Sie n de fin e, y am ck re Stü i der Abschlusspart Besuchen Sie unse ni 2013 an uns. Be Ju 4. m zu tbis on n Coup erIn ermittelt. Haup Sie nebenstehende n (!) der / die Gewinn ge un nd se Ein en aus all 15. Juni 2013 wird us 2013 /14!* A fürs Schlachtha n-G iso Sa Ein : gewinn

IGS s GURKENKÖN Asyl antr ag de r de rd wi ie W Frage 1: aufgenommen? von der Familie VEN? R. SUNGS HEA t der Mond in M ha e rb Fa e ch Frage 2: Wel händler in tet der Gemüse es Geheimnis hü ch el W 3: Frage CHININ? rds disent-il s n les montagna ie mb co E, LP SA er nach ihrer Frage 4: Dans DÉ haben die Älpl el vi ie (W t ? le mu bezahlt?) avoir payé leur r ihr Maultier in DÉSALPE fü e ag ss Au n ne eige Geburtstag? sich URSLE zum t ch ns wü as W Frage 5: Naef ack von Lili ane t der Fussnagell ha e rb Fa e ch Frage 6: Wel EC MOI?? S COUCHER AV in VOULEZ-VOU fred vice arbeitet Al hem Begleitser Frage 7: Bei welc MAUS? aus der FLEDER t im zweiten enteste Elemen in om pr s da ist es Frage 8: Welch ? »   B «  n vo m R au s, des Ta xifahrer e Lieblingsband di ist es hl aflose sc ch e el di W Frage 9: OS AIRES über EN BU IN ST n LO der die Crew vo es fährt? nt ie rr Co a Avenid DOPPELTEN Wiener Hund im r de t iss he ie Frage 10: W LOTTCHEN? änger en die Schw ubs-S es Requisit tr ag Frage 11: Welch den? man» in den Hän beim Lied «Oh my ) wurde lut (Schätzung el Liter Kunstb vi ie W : 12 Frage G verwendet? ? im Projekt KIN f den Heimweg cht sich «Ida» au ma e ss ra St r lche Frage 13: Auf we

48

n in diesem Heft drei Ungereimtheite s ten es nd mi die für solche, schlachthaus.ch Trostpreise gibt es uns an: kontakt@ hten! Schreiben Sie ric be n vo da s un finden und us-Teams und en des Schlachtha te IntimpartnerInn nn ka be d un ge t hin! ns öri * Familienangeh kämen wir denn so ht teilnehmen, wo nic r de lei n rfe dü des Vorstands


Saisonheft 12 / 13  

Die ganze Spielzeit 12 / 13 auf einen Blick.

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you