__MAIN_TEXT__

Page 1

2020 SEPTEMBER

EXKLUSIV IN 70 MM FORMAT


Celia imrie

ShannonTarbeT

Shelley Conn

Ein film von

ruperT penry-JoneS

Eliza SchroEdEr

und

bill paTerSon

Der e eSt SüSS DeS film eS! JAhr

Ab 10. September im Kino /LoveSarah.DerFiLm © FEMME FILMS 2019


BEVOR DER VORHANG AUFGEHT … Liebe Gäste und Freunde der Schauburg,

AB 26. AUGUST

genau 2 Monate haben wir nun wieder die Schauburg für Sie geöffnet. Während wir in den Monaten Juli und August die Tage Montag bis Mittwoch spielfrei hatten, ist nun ab September wieder täglich Programm. Und mit dem neuen Christopher Nolan Film TENET im 70mm Format bieten wir Ihnen ganz große Kinounterhaltung auf einem intelligenten Niveau. Aber auch Filmemacher und Gäste können wir im September in der Schauburg begrüßen. Ab Seite 16 in diesem Programmheft stellen wir Ihnen diese „Specials“ gesondert vor. Mit cineastischen Grüßen

NEUERSCHEINUNGEN TENET 04 972 BREAKDOWNS – AUF DEM LANDWEG NACH NEW YORK 06 DREI TAGE UND EIN LEBEN 06 CORPUS CHRISTI 07 AB 10. SEPTEMBER LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT 08 DIE EPOCHE DES MENSCHEN – DAS ANTHROPOZÄN 09 FAKING BULLSHIT – KRIMINELLER ALS DIE POLIZEI ERLAUBT 09 AB 16. SEPTEMBER DIE RÜCKKEHR DER WÖLFE 10 EINE NACHT IM LOUVRE: LEONARDO DA VINCI 11 AB 17. SEPTEMBER JEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES 12 AB 24. SEPTEMBER PELIKANBLUT – AUS LIEBE ZU MEINER TOCHTER 13 PERSISCHSTUNDEN 14 AB 3. SEPTEMBER

SPECIALS IM SEPTEMBER

IMPRESSUM AUSGABE #132

Schauburg Kino HERAUSGEBER Herbert Born, Marienstr. 16, 76137 Karlsruhe Tel: 0721 35 000 11 Fax: 0721 38 00 47 born@schauburg.de schauburg.de REDAKTION Herbert Born, Wolfram Hannemann (www.wolframhannemann.de) GESTALTUNG Dušan Tomić

16

Alle Starttermine sind unverbindlich. Programmänderungen sind nicht beabsichtigt, aber manchmal unvermeidbar. Das kostenlose Filmmagazin des Schauburg Filmtheaters, erscheint monatlich.


AB 26. AUGUST IN ANALOGER 70MM-PROJEKTION

TENET

ACTION, THRILLER, SPIONAGE |USA 2020

Das Film-Großereignis für den Sommer 2020 steht vor der Tür: Kultregisseur Christopher Nolan ist nach „Dunkirk“ (2017) zurück und serviert seinen neusten Meilenstein auch im hochauflösenden analogen 70mm Format: Die Schauburg ist natürlich „exklusiv“ mit von der Partie! Filmemacher Christopher Nolan ist dafür bekannt seine Drehbücher strikt geheim zu halten. Schauspieler erhalten oft erst direkt vor den Dreharbeiten Einblicke in die Details – wohlgemerkt nur in Anwesenheit des Regisseurs. Digitale Skripte werden nicht verschickt, um Leaks vorzubeugen. Demnach ist auch für den Spionage-Thriller „Tenet“ im Vorhinein nur wenig über die Story bekannt: Ein russischer Oligarch (Kenneth Branagh) muss gestoppt werden, da er über die Macht verfügt einen 3. Weltkrieg auszulösen. Eine Operationseinheit schickt einen Agenten (John David Washington) mit besonderen Fähigkeiten aus, um die Machenschaften aufzudecken und zu entschärfen. Er besitzt die übersinnliche Gabe der „Inversion“, also Ereignisse vorherzusagen und auch ungeschehen machen zu können. Zusammen mit einem Kollegen (Robert Pattinson) muss er mit dieser Wunderwaffe und dem Codewort „Tenet“ in den Kampf ziehen. Das Wort „Tenet“ bedeutet Dogma, Grundsatz, Glaubenssatz, Theorem oder Lehre und ist ein Palindrom, kann also vorwärts wie rückwärts gelesen werden. Sicherlich ein Indiz auf die Komplexität der Geschichte, in der Zeit invertiert werden kann (zum Beispiel eine Kugel zurück in die Pistole schiessen). Nach den philosophischen Großtaten „Inception“ (über Bewusstseinsebenen und deren Manipulation), „Memento“ (rückwärts erzählt) und „Interstellar“ (über Zeitlöcher) geht es in „Tenet“ um verschachtelte Zeitebenen. Wie in den anderen Werken wird auch hier eine actiongeladene Rahmenhandlung dienen, um ein dringlich-existentialistisches Motiv zu befördern. Blockbusterkino mit Tiefgang! REGIE Christopher Nolan  DARSTELLER John David Washington, Robert Pattinson, Elizabeth Debicki  LAUFZEIT 149 Minuten  VERLEIH Warner

04 NEU IM AUGUST


AB 3. SEPTEMBER

972 BREAKDOWNS – AUF DEM LANDWEG NACH NEW YORK DOKUMENTATION | DEUTSCHLAND 2019

Was früher der Dia-Abend war ist heute die private Reisedokumentation. Im Fall von „972 Breakdowns – Auf dem Landweg nach New York“ bedeutet das fünf Freunde bei ihrer Motorradtour zu begleiten, die allerdings nur in Momenten aus tatsächlicher Bewegung besteht, sondern – wie der Titel schon andeutet – vor allem aus Reparaturen der Motorräder. In Halle lernten sie sich während ihres Kunststudiums kennen: Die Deutschen Anne, Elisabeth und Johannes, Efy aus Zypern und Kaupo aus Estland. Von Motorrädern haben sie zwar keine Ahnung, die entsprechenden Führerscheine sind noch druckfrisch, dennoch machte sich das Quintett nach dem Studium auf eine kleine Tour: Auf dem Landweg nach New York soll es gehen, ein Vorhaben, bei dem jeder mit Geographie vertraute stutzen dürfte, denn zwischen dem asiatischen und dem amerikanischen Kontinent liegt bekanntermaßen die Beringstraße und die ist schon seit tausenden Jahren eisfrei. Ob dem abenteuerlustigen Quintett dieses kleine Hindernis bewusst war ist nicht ganz klar, angesichts der oft auch bewusst zur Schau gestellten Naivität, mit der man sich auf den Weg gemacht hat, scheinen Zweifel durchaus angebracht. Auf die über 40.000 Kilometer (und eine eisige Meerenge) lange Reise hat sich das Quintett offenbar nicht allzu gut vorbereitet, mal überrascht der Regen, mal das Fehlen von vernünftigen Straßen, mal der harte Winter in Sibirien. Und auch mit den Fahrobjekten kennt man sich nur bedingt aus: Ural 650 Motorräder wurden gewählt, besonders einfach gebaute Räder, deren besondere Qualität vor allem darin liegt, dass sie keine speziellen Einzelteile benötigen, sondern sich auch durch Improvisation reparieren lassen. Und das ist immer und immer wieder nötig. Ein durch und durch subjektiver Film ist dabei herausgekommen, mit einfachen Digitalkameras gefilmt, im Schnitt vom Debütregisseur Daniel von Rüdiger in Form gebracht. Aus den über 500 Stunden Material hat er einen Film über die Lust am Abenteuer geschnitten, die vor allem Freunde von waghalsigen MotorradTouren ansprechen dürfte. PROGRAMMKINO.DE / MICHAEL MEYNS REGIE Daniel von Rüdiger  LAUFZEIT 115 Minuten  FSK ohne Altersbeschränkung VERLEIH leavinghomeproduktion / Die Filmagentinnen

NEU IM SEPTEMBER 05


AB 3. SEPTEMBER

DREI TAGE UND EIN LEBEN DRAMA, THRILLER | FRANKREICH 2019

Nach Vorlage des Bestsellers von Pierre Lemaitre erzählt dieser Krimi vom Verschwinden eines sechsjährigen Jungen in der Provinz. Die Suchaktionen der Bewohner bleiben ergebnislos. Dann verwüstet der Jahrhundertsturm „Lothar“ den Wald und vernichtet alle Spuren. 15 Jahre später kehrt der Medizinstudent Antoine in das Dorf zurück, er möchte unbedingt verhindern, dass das Geheimnis um den mysteriösen Fall gelüftet wird. Die weihnachtliche Idylle trügt im kleinen Dorf in den Ardennen anno 1999. Die Arbeiter der Fabrik streiten lautstark über Streik. Ein Hund wird vom Auto überfahren. Der zwölfjährige Antoine reagiert mit ohnmächtiger Wut, als er zufällig Zeuge wird, wie seine heimliche große Liebe einen Rivalen küsst. Spontan zerstört er das Baumhaus, das er dem Mädchen eigentlich am nächsten Tag schenken wollte. Neugierig will sein sechsjähriger Kumpel Rémi wissen, was denn mit ihm los sei. Wenig später herrscht große Aufregung im Dorf. Rémi wird von seinen Eltern vermisst, keiner scheint den Jungen gesehen zu haben. Beim Verhör fällt den Polizisten auf, dass einige Angaben von Antoine nicht stimmen. Auch der Vater des Vermissten gerät unter Verdacht, weil sein Alibi falsch scheint. Am nächsten Morgen macht sich das Dorf geschlossen auf die Suche, nur die Kinder müssen zu Hause bleiben. Die Aktion verläuft ergebnislos und soll am nächsten Tag fortgesetzt werden. Doch in der Nacht tobt der Jahrhundertsturm „Lothar“, der den Wald verwüstet und alle Spuren vernichtet. 15 Jahre später kommt Antoine nach seinem Medizinstudium zu Besuch ins Dorf. Das Treffen mit seiner große Liebe von einst entwickelt sich schnell zum heißen Flirt, der freilich nicht ohne Folgen bleibt. Konsequenzen könnten alsbald auch jene umfangreichen Aufräumarbeiten im Wald nach sich ziehen, mit denen die Sturmschäden nach Jahren endlich beseitigt werden sollen. Immer neue Geheimnisse werden entlarvt, die Ereignisse überschlagen sich… Die beklemmende Atmosphäre in diesem packenden Psychothriller ist von Anfang an spürbar, woran die exzellenten Schauspieler einen großen Anteil haben. Selbst ein harmloser Spaziergang der Kinder mit dem Hund scheint Gefahren zu bergen – prompt passiert alsbald ein erstes Unglück. PROGRAMMKINO.DE / DIETER OßWALD

REGIE Nicolas Boukhrief  DARSTELLER Sandrine Bonnaire, Pablo Pauli, Charles Berling  LAUFZEIT 120 Minuten  FSK 12  VERLEIH Atlas Film GmbH  VERTRIEB Die Filmagentinnen

06 NEU IM SEPTEMBER


AB 3. SEPTEMBER

CORPUS CHRISTI DRAMA | POLEN 2019

Das polnische Kino ist traditionell gut für rigorose Arthaus-Filme. Nach Polanski, Kieślowski oder „Ida“ Oscar-Preisträger Pawlikowski, präsentiert sich nun Jan Komasa, 38, als hochkarätiges Regie-Talent – auch er bereits auf Oscar-Kurs! „Du kommst aus dem Gefängnis frei“ heißt es für den 20-jährigen Gewaltverbrecher Daniel, weil er sich in der Tischlerei und als Messdiener in der Knast-Kirche gut geführt hat. Auf Bewährung soll er nun in einem Sägewerk in der Provinz anheuern. Eigentlich würde David, mittlerweile sehr religiös geworden, gerne Priester werden. Mit diesem Vorstrafenregister gibt es bei der Kurie jedoch keine Chance auf Vergebung. Wie

es das Schicksal will, stolpert der junge Held auf dem Weg zum ungeliebten neuen Job in eine Kirche. Mit seinem Pfarrerkragen, eigentlich nur ein Spaß-Kostüm, gibt er sich spontan als Priester aus. Keiner hegt Zweifel. Für den örtlichen Pfarrer ist David ein Gottesgeschenk, sucht er doch aus Gesundheitsgründen händeringend eine Vertretung. So kommt der junge Hochstapler problemlos in Amt und Würden. Die erste Bewährungsprobe im Beichtstuhl absolviert er problemlos, die passende App im Handy kennt schließlich die richtigen Antworten auf alle Sorgen. Jene besorgte Mutter, die ihr rauchendes Kind geschlagen hat, verblüfft der junge Gottesmann mit einem unkonventionellen Rat: „Kauf ihm stärkere Zigaretten!“. Bei den Einheimischen verfliegt die anfängliche Begeisterung für den jungen Priester zunehmend, denn anders als sein Vorgänger kümmert er sich um jene Witwe, die im Dorf als Hure verschrien ist und heftig gemobbt wird. Mit seinem erst dritten Spielfilm präsentiert sich Jan Komasa als eindrucksvolles Regie-Talent, dessen Stilsicherheit überzeugt. Mit dramaturgischem Minimalismus und maximaler psychologischer Präzision entwickelt sich diese schlichte Story (nach einer wahren Begebenheit!) zum vielschichtigen Drama über existenzielle Fragen von Macht, Moral und Vergebung. Statt der gängigen Saulus-wird-zum-Paulus-Geschichte, hat dieser bekehrte Held durchaus Ecken und Kanten. Bei Prügelorgien im Knast steht er schon mal Schmiere, gibt im Bus den rauchenden Rabauken. Im Pfarrhaus greift er gern zum Schnaps, tanzt Techno und auch Damenbesuch bleibt über Nacht. Im Kern freilich hat David das Herz am rechten Fleck, zeigt ein kompromissloses Gerechtigkeitsgefühl und lässt sich beim aufrechten Gang nicht aufhalten. PROGRAMMKINO.DE / DIETER OßWALD REGIE Jan Komasa  DARSTELLER Bartosz Bielenia, Aleksandra Konieczna, Eliza Rycembel  LAUFZEIT 116 Minuten  VERLEIH Arsenal Filmverleih

PERSISCHSTUNDEN EIN FILM VON

VADIM PERELMAN

»PACKT UND BEWEGT« KINO-ZEIT.DE

AB 20. AUGUST KINO! AB 24.IM SEPTEMBER IM KINO!

WWW.PER SISCHSTUNDEN-FILM.DE /PER SISCHSTUNDEN.FILM


AB 10. SEPTEMBER

LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT KOMÖDIE, ROMANZE | GROSSBRITANNIEN, DEUTSCHLAND 2020

Mit ihrem Spielfilmdebüt gelingt Regisseurin Eliza Schroeder eine wunderbare Tragikomödie mit Herz und Humor. Ihr sympathisches britisches Feelgood-Movie, das drei Frauengenerationen in die Welt der Konfiserie begleitet, ist nicht nur Augenschmaus. Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wachsen Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung. Schon immer wollte Sarah eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill eröffnen. Glücklich radelt die gelernte Konditorin zum gemieteten Laden, um dort ihre beste Freundin und Mitinhaberin Isabella (Shelley Conn) zu treffen. Doch die Mutter einer fast erwachsenen Tochter kommt niemals an. Sie verunglückt tödlich. Ein Schock für alle. Vor allem Tochter Clarissa (Shannon Tarbet) kämpft mit diesem Verlust. Die 19jährige schmeißt ihre Karriere als Tänzerin. Ihr Freund kann mit ihren Depressionen nicht umgehen. Er trennt sich von ihr. Clarissa hat bald nur noch einen Plan. Sie will mit Ihrer Großmutter Mimi den Wunsch ihrer Mutter tatsächlich umsetzen. Mit Charme überredet sie Mimi und Isabelle, den Laden nicht aufzugeben, sondern tatsächlich in eine Bäckerei zu verwandeln. Geeint durch die gemeinsame Trauer stürzen sich die drei Frauen in die abenteuerliche Welt der Konfiserie. Wieder einmal begeistern die zutiefst glaubwürdigen Typen, vom Leben geprägten Gesichter, die das britische Kino zu bieten hat. Allen voran Celia Imrie, der Star aus „Kalendergirls“ und „Best Exotic Marigold Hotel“. Die 67jährige beweist ein weiteres Mal, dass den an Shakespeare geschulten britischen Schauspielern so schnell niemand das Wasser reichen kann. Die lebensbejahende Einstellung des wunderbaren Schauspiel-Ensembles und ihre positive Energie überträgt sich auf die Zuschauer. Und last but not least lassen die wunderbaren süßen Verführungen, die eigens vom Spitzenkoch Yotam Ottolenghi für den Film kreiert wurden, jedem das Wasser im Munde zusammenlaufen. PROGRAMMKINO.DE / LUITGARD KOCH REGIE Eliza Schroeder  DARSTELLER Celia Imrie, Shannon Tarbet, Shelley Conn, Rupert Penry-Jones, Bill Paterson  LAUFZEIT 98 Minuten  FSK ohne Altersbeschränkung  VERLEIH Weltkino

08 NEU IM SEPTEMBER


AB 10. SEPTEMBER

DIE EPOCHE DES MENSCHEN — DAS ANTHROPOZÄN—DOKUMENTATION | KANADA 2018

Haben die Wissenschaftler der „Anthropocene Working Group“ Recht? Sind wir im Zeitalter des Anthropozän angekommen, in dem die Spezies Mensch die Erde beherrscht und verändert – und dabei ausbeutet und zerstört? Der Film DIE EPOCHE DES MENSCHEN spannt den Bogen von den kilometerlangen Betonwällen, die inzwischen mehr als die Hälfte von Chinas Küsten schützen müssen über die weltweit größten Bagger im Tagebau in Nordrhein-Westfalen, eine Pottasche-Mine im Ural, die sibirische Industriestadt Norilsk, das australische Great Barrier Reef bis hin zu Verdunstungsbecken in der Atacama-Wüste, wo Lithium gewonnen wird, welches in psychedelischen Farben schillert. Aus Sicht der Anthropocene Working Group ist inzwischen der Mensch so beherrschend für das Schicksal des Globus, dass diese Änderung der Balance ausreicht, um ein neues Erdzeitalter auszurufen. Die Filmemacher sind um den Globus gereist, um mit modernster Kameratechnik die Beweise dafür zu sammeln und spürbar zu machen, wie sehr der Mensch den ganzen Planeten dominiert. Nach „Manufactured Landscapes“ (2006) und „Watermark“ (2013) beschließt „Die Epoche des Menschen“, eine filmische Meditation über das Zeitalter des Anthropozän, eine Trilogie über die tiefgreifenden und permanenten Veränderungen, die der Mensch der Erde zugefügt hat. Die Dokumentation steht genau an der Kreuzung von Kunst und Wissenschaft – dank des Films werden wir Zeuge, wie sich vor unseren Augen ein geologischer Epochenwandel vollzieht; mit Bildern, die auf provokante und unvergessliche Weise zeigen, was unsere Spezies mit ihrem Planeten anrichtet. Umweltaktivist und Sprecher im Film Hannes Jaenicke: „Wir beherrschen und verändern unseren Planeten, beuten ihn aus und zerstören ihn. Wir haben aber dank Wissenschaft, Kunst, unserer Intelligenz und Entscheidungsfähigkeit gleichzeitig die Möglichkeit, die Erde zu retten. Der Film zeigt mit unvergesslichen Bildern, wie sich vor unseren Augen ein dramatischer geologischer Epochenwandel vollzieht, und was der Homo Sapiens mit der Erde anrichtet. Wir nennen sie 'Mutter Erde'. Würden wir aber unsere Mütter behandeln wie unseren Planeten, dann säßen die meisten von uns im Knast.“ QUELLE: VERLEIH REGIE Jennifer Baichwal, Edward Burtynsky, Nick de Pencier LAUFZEIT 87 Minuten  FSK ohne Altersbeschränkung  VERLEIH Happy Entertainment (24 Bilder)

AB 10. SEPTEMBER

FAKING BULLSHIT — KRIMINELLER ALS DIE POLIZEI ERLAUBT KOMÖDIE | DEUTSCHLAND 2020

Ein irrwitziger Komödienspaß aus Deutschland mit jeder Menge frischen Gesichter vor und hinter der Kamera. Eine verschlafene Kleinstadt, irgendwo in NordrheinWestfalen. Für die Polizisten Deniz (Erkan Acar), Rocky (Adrian Topol), und das Ehepaar Netti (Sanne Schnapp) und Hagen (Alexander Hörbe) gibt es hier nahezu nichts zu tun. Doch dieser zufriedenstellende und liebgewonnene Zustand, wird für die befreundeten Beamten schlagartig zum Problem, als überraschend Tina (Sina Tkotsch) auf ihrer Wache auftaucht. Tina wurde beauftragt, die Abwicklung der Wache 23 einzuleiten. Angesichts mangelnder Kriminalität hält man die Kollegen hier offenbar für entbehrlich. Doch im Gegensatz zu ihrem direkten Vorgesetzten Rainer (Alexander von Glenck) wollen sich Deniz, Rocky, Netti und Hagen nicht so einfach mit dem Ende ihrer Wache abfinden. Um ihre Arbeitsplätze zu retten beschließen die Polizisten, kurzerhand die Seiten zu wechseln und wohl oder übel selbst für Straftaten zu sorgen, ganz nach dem Motto: „Wer keine Arbeit hat, der macht sich welche!“ Im Obdachlosen Klaus (Bjarne Mädel), finden die Polizisten schnell jemanden, dem sie das ein oder andere in die Schuhe schieben können. Doch der anfänglich gut funktionierende Plan geht nicht auf. Tina, die bei ihrer Arbeit sehr darauf bedacht ist, keine Fehler zu machen, hat schnell den Verdacht, dass die plötzlich sprunghaft angestiegene Kriminalitätsrate etwas mit den Polizisten selbst zu tun haben könnte. Um von sich abzulenken und Zeit zu gewinnen, simulieren Deniz und seine Kollegen angestrengte Ermittlungsarbeit in alle Richtungen und stoßen so auf eine heiße Spur in einem großen, überregionalen und bislang ungeklärten Fall von Kunstraub… Das Remake der schwedischen Komödie KOPPS kommt mit viel Tempo und jeder Menge guter Lacher sowie bekannten Sidekicks daher, u.a. „Tatortreiniger“ Bjarne Mädel. Eine überaus rasant-charmante Polizeikomödie mit Potential zum KinoPublikumsliebling! QUELLE: VERLEIH REGIE Alexander Schubert  DARSTELLER Bjarne Mädel, Erkan Acar, Sina Tkotsch  LAUFZEIT 103 Minuten  FSK 12  VERLEIH Telepool (24 Bilder)

NEU IM SEPTEMBER 09


AB 16. SEPTEMBER

DIE RÜCKKEHR DER WÖLFE DOKUMENTATION |SCHWEIZ 2019

Kaum ein Tier in Europa ist so umstritten wie der Wolf, der in vielen Ländern fast ausgestorben war, nun aber langsam zurückkommt. In eindrucksvollen Bildern schildert der Schweizer Regisseur Thomas Horat in seiner Dokumentation, auf welch unterschiedliche Weise mit dem Wolf umgegangen wird, wie er verdammt und verehrt wird. Einst war Europa fast vollständig von Wäldern bedeckt, in denen sich allerlei Wildtiere ausgiebig und ungestört bewegen konnten. Darunter der Wolf, der ähnliche Vorfahren hat wie der Deutschen liebstes Haustier, der Hund. Doch im Gegensatz zum Hund hat der Wolf für den Menschen keinen unmittelbaren Nutzen, im Gegenteil: Der Wolf reißt Nutztiere, dezimiert Schafsherden, bedroht angeblich sogar Menschen und wurde nicht zuletzt durch Märchen wie das Rotkäppchen zum Feindbild stilisiert. Kein Wunder also, dass das Wachstum der Wolfspopulation in Europa für Aufsehen sorgt. Durch Naturschutz, den Rückgang von Industrie in Mitteleuropa konnten sich die Wölfe wieder ausdehnen und tauchten in Gegenden auf, in denen oft seit vielen Jahren kein Wolf gesichtet wurde. Zwangsläufig kam es dadurch zu Konflikten, Nutztiere wurden gerissen, Bauern forderten einen schonungslosen Abschuss der Wölfe, während Naturschützer begeistert über die Rückkehr des einsamen Jägers waren. Diese beiden kaum unter einen Hut zu bringenden Ansichten sind Ausgangspunkt für Thomas Horats Dokumentation „Die Rückkehr der Wölfe“, für die der vielfach ausgezeichnete Schweizer Regisseur jahrelang gedreht hat. An vielen Orten seiner Heimat, aber auch in Österreich, Deutschland, Polen, Bulgarien und den USA. Unterschiedliche Personen kommen zu Wort, Schafhirten, Wissenschaftler, aber auch einfache Bürger, die gerade in den Weiten des amerikanischen Norden fernab der Zivilisation leben und sich mit der Anwesenheit des Wolfes mehr oder weniger arrangiert haben. Thomas Horats Film ist mit überaus eindrucksvollen Bildern von Alpenlandschaften oder den Weiten des amerikanischen Nordens ein Plädoyer für ein Miteinander von Wolf, Mensch und Schaf. PROGRAMMKINO.DE / MICHAEL MEYNS REGIE Thomas Horat  LAUFZEIT 90 Minuten  FSK 6  VERLEIH mythenfilm 

10 NEU IM SEPTEMBER


GAUMONT PRÄSENTIERT

NACH DEM INTERNATIONALEN BESTSELLER VON PIERRE LEMAITRE

„Atmosphärisch dicht inszeniertes Krimidrama“ INDIEKINO

„Exzellente Schauspieler“ programmkino.de

„Erfolgsroman des französischen Autors Pierre Lematire hervorragend adaptiert“ Deadline

AB 16. SEPTEMBER

EINE NACHT IM LOUVRE: LEONARDO DA VINCI

SANDRINE BONNAIRE CHARLES BERLING PABLO PAULY PHILIPPE TORRETON MARGOT BANCILHON

DOKUMENTATION | FRANKREICH 2020

Eine einmalige Dokumentation über da Vincis Kunstwerke, die unter Ausschluss von Publikum, nachts, im Louvre gedreht wurde.

UND ZUM ERSTEN MAL AUF DER LEINWAND

JEREMY SENEZ

Der Louvre ist ein Kunstmuseum in Paris, eines der bedeutendsten in ganz Frankreich und weltweit. Er residiert in der ehemaligen Residenz der französischen Könige, dem Palais du Louvre. Das Museum ist mit etwa 10 Millionen Besuchern jährlich das meistbesuchte und, im Kontext der Ausstellungsfläche, das drittgrößte Museum der Welt! Genau hier dürfen wir durchs Schlüsselloch blicken! Nachts, exklusiv für die große Leinwand gefilmt, ist diese Privatführung durch die Leonardo da Vinci Ausstellung - entworfen und kuratiert vom Louvre Museum selber – eine einzigartige Gelegenheit die schönsten Werke des Meisters aus nächster Nähe und in umwerfender Klarheit zu betrachten. Diese große Retrospektive, die seine ganze Laufbahn als Maler umspannt, zeigt, wie Leonardo die Malerei über alle anderen Künste stellte und wie seine Erforschung zur Welt - die "Wissenschaft des Malens" wie er sie nannte - das Instrument einer Kunst war, die über allem danach strebte, seinen Werken Leben einzuhauchen. Sehen Sie Ausstellungsstücke aus der frühen Mailänder Epoche bis hinzu seinen Jahren in Rom. Die Einblicke, die die Kuratoren der Ausstellung während diesem gefilmten Privatbesuch offerieren, schaffen ein völlig neues Verständnis von Leonardo da Vincis künstlerischer Praxis und Maltechnik. Er selbst schrieb zu Lebzeiten: „All unser Wissen gründet sich auf Wahrnehmung“. QUELLE: VERLEIH

DIMITRI STOROGE, ARBEN BAJRAKTARAJ, YOANN BLANC, IGOR VAN DESSEL NACH DEM BUCH « DREI TAGE UND EIN LEBEN » VON PIERRE LEMAITRE © ÉDITIONS ALBIN MICHEL, 2016 DREHBUCH UND ADAPTATION PIERRE LEMAITRE UND PERRINE MARGAINE DIALOGE PIERRE LEMAITRE ORIGINALMUSIK ROB KAMERA MANU DACOSSE - SBC 1. REGIEASSISTENZ THOMAS TRÉFOUEL SKRIPT CATHY MLAKAR PRODUKTIONSDESIGN HUBERT POUILLE KOSTÜMBILDNERIN ÉLISE ANCION SCHNITT LYDIA DECOBERT TON PASCAL JASMES, PASCAL VILLARD, THOMAS GAUDER PRODUKTION JEAN-PIERRE GARRABOS AUSFÜHRENDER PRODUZENT MARC VADÉ COPRODUKTION NADIA KHAMLICHI, CÉDRIC ILAND, SYLVAIN GOLDBERG, CAMILLE TRUMER UND PIERRE LEMAITRE PRODUZIERT VON SIDONIE DUMAS UND JULIEN COLOMBANI EINE MAHI FILMS UND GAUMONT COPRODUKTION IN ZUSAMMENARBEIT MIT FRANCE 3 CINÉMA, GANAPATI, LA COMPANY, UMEDIA, NEXUS FACTORY, RTBF (BELGIAN TV) UND PROXIMUS UNTER MITWIRKUNG VON CANAL+, CINÉ+ UND FRANCE TÉLÉVISIONS ZUSAMMEN MIT UFUND UND UNTER MITWRKUNG VON WALLIMAGE (WALLONIA) UND ENTOURAGE PICTURES MIT DER UNTERSTÜTZUNG VON CENTRE DU CINÉMA

ET DE L’AUDIOVISUEL DE LA FÉDÉRATION WALLONIE-BRUXELLES

© 2019 MAHI FILMS – GAUMONT – FRANCE 3 CINÉMA – GANAPATI – LA COMPANY – UMEDIA – NEXUS FACTORY

AB 3. SEPTEMBER IM KINO!

NEU IM SEPTEMBER 11

PHOTOS : NICOLAS SCHUL - CREA : COURAMIAUD

REGIE Pierre-Hubert Martin  LAUFZEIT 90 Minuten  VERLEIH Kinostar

11


AB 17. SEPTEMBER

JEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES DRAMA, ROMANZE, BIOGRAFIE | GROSSBRITANNIEN, UNGARN 2019

Im Alter von 40 Jahren nahm sich die Schauspielerin und politische Aktivistin Jean Seberg im Jahr 1979 das Leben. In seinem ergreifenden Thriller-Biopic widmet sich Regisseur Benedict Andrews nun jenem Teil ihres Lebens, der sie zunächst in eine schwere Depression und schließlich in den Selbstmord geführt hat. Vor seiner Kamera: eine überragende Kristen Stewart. Ende der Sechzigerjahre. Jean Seberg (Kristen Stewart) ist noch immer eine Schauspielikone. Seit Neuestem unterstützt die politisch engagierte Frau Mitglieder der Black-Power-Bewegung. Mit dem Aktivisten Hakim Jamal (Anthony Mackie) beginnt sie sogar eine Affäre. Diese Liaison rückt sie ins Visier des FBI. Von ihr unbemerkt wird Jean Sebergs Haus verwanzt und steht fortan permanent unter Beobachtung. Doch die junge Schauspielerin hat empfindliche Antennen für das, was um sie herum passiert. Sie ahnt, dass sie verfolgt wird, doch ausgerechnet in ihrem Ehemann Roman (Yvan Attal) findet sie nicht den Halt, den sie benötigt. Jean Seberg stürzt in eine tiefe Depression, stetig genähert von der Angst, verfolgt zu werden. Die beiden Abhörspezialisten und FBIAgenten Jack Solomon (Jack O’Connell) und Carl Kowalski (Vince Vaughn) erleben den psychischen Verfall ihres Ziels zwar hautnah mit, doch nur bei einem von beiden schleichen sich langsam Skrupel ein … Insbesondere in der zweiten Hälfte von „Jean Seberg – Against all Enemies“ ist das von den Ermittlern heraufbeschworene (und irgendwann einfach nicht mehr abzuwendende) Leid für die Protagonistin kaum noch zu ertragen. Wenn sie nachts verzweifelt nach den Wanzen in ihrem Appartement sucht, der Zuschauer genau weiß, dass sie mit all ihren Ängsten Recht hat und Sebergs Ehemann wiederum kurz davor ist, seine Gattin für wahnsinnig zu erklären, würde man am liebsten vor Wut in die Leinwand springen. Auch die sich zuspitzende und in ihrer auf wahren Ereignissen basierende Konsequenz, die sogar ein Menschenleben kostete, macht den Fall Seberg endgültig zu einem verfilmten Mahnmal. PROGRAMMKINO.DE / ANTJE WESSELS REGIE Benedict Andrews  DARSTELLER: Kristen Stewart, Jack O'Connell, Margaret Qualley, Gabriel Sky, Vince Vaughn, Anthony Mackie, Stephen Root LAUFZEIT 102 Minuten  FSK 12  VERLEIH Prokino Filmverleih

12 NEU IM SEPTEMBER


AB 24. SEPTEMBER

PELIKANBLUT – AUS LIEBE ZU MEINER TOCHTER DRAMA |DEUTSCHLAND 2019

Schon in ihrem Debüt „Tore tanzt“ beschäftigte sich Katrin Gebbe mit Extremen und auch im Nachfolger „Pelikanblut“ lässt sie ihre von Nina Hoss gespielte Protagonistin ähnliche Grenzerfahrungen machen, die sich zwischen Besessenheit, religiösem Wahn und blanker Sturheit bewegen. Irgendwo in der deutschen Provinz betreibt Wiebke (Nina Hoss) eine Pferdefarm auf der sie alleine mit ihrer neunjährigen Adoptivtochter Nicolina (Adelia-Constance Giovanni Ocleppo) lebt. Allzu viel Arbeit hat Wiebke noch nicht, ihr wichtigster Auftraggeber ist die Pferdestaffel der lokalen Polizei, die auf dem Hof den Umgang mit Demonstranten und andere Gefahrensituationen trainiert. Der Polizist Benedikt (Murathan Muslu) hat mehr als deutliches Interesse an Wiebke, doch diese bleibt abweisend und verschlossen und scheinbar zufrieden mit dem völlig zurückgezogenen Leben. Doch dann wird die heile Welt der Mutter-TochterBeziehung aufgebrochen: In einem osteuropäischen Kinderheim findet Wiebke die fünfjährige Raya (Katerina Lipovska), die mit ihren blonden Locken und ihrem hellen Blick zunächst wie ein Engel wirkt. Doch bald erweist sich das Kind als unbezähmbar, traktiert andere Kinder, tötet Tiere, setzt das Haus in Brand und stellt Wiebkes Verlangen, als Mutter ebenso zu überzeugen, wie im Umgang mit Pferden, auf eine schwere Probe. Unweigerlich muss man bei Katrin Gebbes „Pelikanblut“ an den aktuellen deutschen Erfolgsfilm „Systemsprenger“ denken, in dem ebenfalls ein kaum zu bändigendes Kind im Mittelpunkt steht. Doch während Nora Fingscheidt in ihrem Film dem Realismus verhaftet bleibt, bewegt sich Gebbe in ihrem zweistündigen Exzess zunehmend in phantastische Dimensionen, spielt mit Genreversatzstücken und religiösen Motiven. Nina Hoss spielt ihre Figur mit einer Überzeugungskraft, der man sich schwer entziehen kann – im Gegenteil: die Zuschauer werden in eine Konfrontation mit essentiellen Fragen über Mutterliebe und Aufopferung getrieben. Eine Konfrontation die noch lange nach Filmende nachhallen wird. PROGRAMMKINO.DE / MICHAEL MEYNS REGIE & BUCH Katrin Gebbe  DARSTELLER Nina Hoss, Adelia-Constance Giovanni Ocleppo Katerina Lipovska Murathan Muslu, Yana Marinova, Daniela Holtz, Sebastian Rudolph, Sophie Pfenningstorf  LAUFZEIT 121 Minuten  FSK 16 

NEU IM SEPTEMBER 13


AB 24. SEPTEMBER

PERSISCHSTUNDEN HISTORIE, DRAMA, KRIEGSFILM |DEUTSCHLAND, WEISSRUSSLAND 2020

„Erfindung einer Sprache“ nennt sich eine Erzählung von Wolfgang Kohlhaase. Der US-kanadische Regisseur Vadim Perelman hat sie als Kammerspiel für die Leinwand adaptiert, Lars Eidinger brilliert darin als Kommandant der Küche eines Übergangslagers, der sich von einem Gefangenen die persische Sprache Farsi beibringen lässt. Was der Hauptsturmführer nicht weiß: die Wörter, die er lernt, sind eine reine Phantasiesprache. Die Story im Grunde ist simpel, der Stoff explosiv, von seiner Wirkung ein Schelmenstück, die Hintergrundkulisse jedoch nicht frei von Beklemmung. Als der junge Belgier Gilles 1942 zusammen mit anderen Juden von der SS verhaftet und in ein Übergangslager gebracht wird, bietet sich ihm durch ein kurz zuvor in seinen Besitz gelangtes persisches Buch eine ungeahnte Chance. Hauptsturmführer Klaus Koch (Lars Eidinger), zuständig für die Lagerküche, sucht jemanden, der ihm Farsi beibringen kann. Gilles ist da quasi der Sechser im Lotto, sich in einer Notlüge als Perser auszugeben, Reza zu nennen und der Sprachlehrer zu werden, eine Win-Win-Situation für beide. Dass der junge Häftling zudem in der Schreibstube für die Erfassung der Namen aller neu eintreffenden Gefangenen zuständig ist, hilft ihm bei seinem durchaus irrsinnigen Auftrag. Denn bis Kriegsende, so stellt es sich der SS-Mann Klaus Koch vor, soll sein Wortschatz 2000 Wörter und Begriffe umfassen. Wort für Wort muss Gilles eine Sprache erfinden, die er nicht beherrscht. Dass der Schwindel auffliegen könnte, daraus zieht die Geschichte ihre Spannung. Der Alltag des Vernichtungshorrors schwingt in der kammerspielartigen und in akkuraten Bildern gestalteten Verfilmung als Hintergrundrauschen mit. Die Bedrohung für den „Sprachenschwindler“ erhöht sich nicht allein nur dadurch, dass sein durchaus kreatives Spiel auffliegen könnte, sondern auch aus der Missgunst diensteifriger und ideologisch eingestellter Soldaten und Lagermitarbeiterinnen, die in Nebenrollen aus Hass, Eifersucht und purer Rachlust an der Spannungsschraube mitdrehen. „Persischstunden“ ist zuvorderst trotzdem ein starkes Schauspielerduell zweier ungleicher Figuren in einem besonderen Abhängigkeitsverhältnis. PROGRAMMKINO.DE / THOMAS VOLKMANN

REGIE Vadim Perelman  DREHBUCH Ilja Zofin (nach einer Novelle von Wolfgang Kohlhaase)  DARSTELLER Nahuel Pérez Biscayart, Lars Eidinger, Jonas Nay, Leonie Benesch, Alexander Beyer, David Schütter, Luisa-Celine Gaffron  LAUFZEIT 127 Minuten  FSK 12  VERLEIH Alamode Film  

14 NEU IM SEPTEMBER


SPECIALS SEPTEMBER 2020 SONDERVORSTELLUNG IN ANWESENHEIT VON REGISSEURIN JANA KAESDORF

OPERN SOMMERFESTIVAL: AUFZEICHNUNG AUS DER METROPOLITAN OPERA IN NEW YORK

LA TRAVIATA SONNTAG, 06. SEPTEMBER UM 11.00 UHR

Die Oper nach dem Libretto von Francesco Maria Piave wurde am 6. März 1853 im Teatro La Fenice in Venedig uraufgeführt und fiel zunächst beim Publikum durch, bevor sie über-arbeitet zu einer der erfolgreichsten Opern der Musikgeschichte wurde. Wir zeigen die Aufzeichnung vom 15.12.2018 mit Diana Damrau & Juan Diego Flórez in den Hauptrol-len!

AUFZEICHNUNG DER GENERALPROBE AUS DER METROPOLITAN OPERA IN NEW YORK

RICHARD WAGNER: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER SAMSTAG, 19. SEPTEMBER UM 19.00 UHR

Die Rollen des Holländers und der ihm verfallenen Senta dienten Wagner als Muster für ein Menschenbild, zu dem der Komponist in seinen späteren Werken in der einen oder anderen Form immer wieder zurückkehrte: Der geheimnisvolle Fremde aus dem Jenseits und die Frau, die sich für seine Erlösung opfert. Der düstere und impulsive Ton wird bereits durch die stürmische Ouvertüre des Werks angeschlagen. Sie sehen eine neue Inszenierung aus diesem Jahr als Aufzeichnung!

16

EXPERIMENT SOZIALISMUS – RÜCKKEHR NACH KUBA MONTAG, 07. SEPTEMBER UM 18.00 UHR

Kuba 2019 - der Exilkubaner Arsenio kehrt zurück in seine Heimat und entdeckt das von den Folgen politischer Machtspiele geplagte sozialistische Land: Fidel ist tot, der Staat ist pleite. Jana Kaesdorf gelingt es einfühlsam durch Ihren Protagonisten Arsenio die Vergangenheit, die Gegenwart und eine mögliche Zukunft Kubas aufzuzeigen. Am 07.09. stellt Ihnen die Regisseurin ihr Werk persönlich vor.

SONDERVORSTELLUNG IN ANWESENHEIT DES FILMTEAMS UND HIP-HOPPER „WALDO THE FUNK“ IN KOOPERATION MIT DEM „VINYLEXPRESS KARLSRUHE“

WE ALMOST LOST BOCHUM – DIE GESCHICHTE VON RAG SONNTAG, 13.09. UM 21.00 UHR

RAG (Ruhrpott AG), eine der wichtigsten Rap Crews der 90er Jahre mit einer bewegenden Geschichte über Freundschaft, Leben und Tod - und das Ruhrgebiet. Obwohl nie im Mainstream angekommen, haben RAG tiefe Spuren hinterlassen: Jan Delay, Kool Savas, Curse, Die Kassierer und die Stieber Twins erzählen in WE ALMOST LOST BOCHUM, wie sehr RAG sie damals und heute inspiriert haben. Und welche Bedeutung die Gruppe für Deutschrap hatte. Zum Screening sind Teile der Filmcrew für ein Publikumsgespräch bei uns vor Ort.


SEPTEMBER

SENIORENKINO Immer Mittwoch 14.30 Uhr im großen Schauburg Saal Eintritt 5€

QUEERFILMNACHT

FUTUR DREI MITTWOCH, 30. SEPTEMBER UM 21.00 UHR

Parvis wächst im komfortablen Wohlstand seiner iranischen Einwanderer-Eltern auf. Nach einem Ladendiebstahl trifft er auf das ebenfalls iranische Geschwisterpaar Banafshe und Amon, für die er beide plötzlich Gefühle hegt. In seinem autobiographischen Regiedebüt erzählt Faraz Shariat, authentisch und zugleich wundersam überhöht vom queeren Heranwachsen eines Einwanderersohns in Deutschland.

02.09.

09.09.

16.09.

23.09.

SURF-SPECIAL

CINE MAR – SURF MOVIE NIGHT (OMU) DONNERSTAG, 29. OKTOBER UM 20.30 UHR

Und wieder macht das Cine-Mar Team bei uns in der Schauburg Halt! Freut Euch auf ein neues Programm mit spektakulärer SurfAction auf unserer großen Cinerama-Bildwand im großen Saal. Neben Dokumentationen und Anime-Filme wird der Abend mit Gewinnspielen abgerundet. Surf On!

PREMIERE IN ANWESENHEIT VON REGISSEURIN CARMEN LOSMANN

OECONOMIA

SAMSTAG, 17. OKTOBER UM 12.00 UHR

17

Foto: © Monkey Business – fotolia.com

30.09.

Der Dokumentarfilm OECONOMIA legt die Spielregeln des Kapitalismus offen und macht in episodischer Erzählstruktur sichtbar, dass die Wirtschaft nur dann wächst, dass Gewinne nur dann möglich sind, wenn wir uns verschulden. Jenseits von distanzierten Phrasen der Berichterstattung, die ein Verstehen des Ungeheuerlichen letztlich immer wieder verunmöglichen, macht sich der Film mit viel Scharfsinn und luzider Stringenz daran, den Kapitalismus der Gegenwart zu durchleuchten. Carmen Losmann („Work Hard – Play Hard“) entlarvt unser Wirtschafssystem als selbstzerstörerischen Mechanismus – die Regisseurin beehrt uns am 17. Oktober in der Schauburg.

Marienstraße 16 76137 Karlsruhe T. 0721 3500018 www.schauburg.de

GROSSBILDWAND


Täglich Täglich 15.00 15.00 UhrUhr

KINDERKINO KINDERKINO IMIMSEPTEMBER SEPTEMBER F

F

ein

44

ein

roß &roß & ür G ür G Kl Kl

nurnur € €

27. AUGUST 27. AUGUST – 02.– SEPTEMBER 02. SEPTEMBER

03. –03. 09.– SEPTEMBER 09. SEPTEMBER

10. –10. 16.– SEPTEMBER 16. SEPTEMBER

EMILEMIL UNDUND DIE DIE DETEKTIVE DETEKTIVE

DIE DIE MELODIE MELODIE DESDES MEERES MEERES

PIPPI PIPPI IN TAKA-TUKA-LAND IN TAKA-TUKA-LAND

Mit Hilfe Mit Hilfe seiner seiner Freunde Freunde versucht versucht EmilEmil einem einem Irischer Irischer Animationsfilm Animationsfilm um Bruder um Bruder und und Zusammen Zusammen mit Tommy mit Tommy und Annika und Annika macht macht Betrüger Betrüger auf die aufSpur die Spur zu kommen. zu kommen. Perfekte Perfekte Schwester, Schwester, die die diemagische die magische WeltWelt retten retten wollen. wollen.sich sich PippiPippi auf zur aufTaka-Tuka-Insel, zur Taka-Tuka-Insel, um ihren um ihren Neuauflage Neuauflage des Erich des Erich Kästner Kästner Klassikers Klassikers mit mit Gewinner Gewinner des Europäischen des Europäischen Filmpreises Filmpreises in der in der VaterVater aus den aus Fängen den Fängen von bösen von bösen Seeräubern Seeräubern zu zu deutscher deutscher Starpower Starpower (Maria (Maria Schrader Schrader & Jürgen & Jürgen Kategorie Kategorie Bester Bester Animationsfilm. Animationsfilm. befreien. befreien. Vogel). Vogel). JAHR: 2014 JAHR: 2014 / LÄNGE: / LÄNGE: 95 MIN. 95/ MIN. FSK: 0/ FSK: 0 JAHR: 1970 JAHR: 1970 / LÄNGE: / LÄNGE: 90 MIN. 90/ MIN. FSK: 0/ FSK: 0 JAHR: 2001 JAHR: 2001 / LÄNGE: / LÄNGE: 111 MIN. 111/ MIN. FSK: 0/ FSK: 0

17. –17. 23.– SEPTEMBER 23. SEPTEMBER

24. –24. 30.– SEPTEMBER 30. SEPTEMBER

01. –01. 07.– OKTOBER 07. OKTOBER

BIBIBIBI & TINA & TINA – VOLL – VOLL VERHEXT VERHEXT

LILIANE LILIANE SUSEWIND SUSEWIND – – EIN EIN TIERISCHES TIERISCHES ABENTEUER ABENTEUER

SCHNEEWITTCHEN SCHNEEWITTCHEN UNDUND DIE DIE 7 ZWERGE 7 ZWERGE

Auf Schloss Auf Schloss Falkenstein Falkenstein wird wird eingebrochen eingebrochen und wertvolle und wertvolle Gemälde Gemälde sowiesowie die Monokel­ die Monokel­ Kinderbuchverfilmung Kinderbuchverfilmung überüber das Mädchen das Mädchen Lili­ Lili­ Der erste Der erste abendfüllende abendfüllende Zeichentrickfilm Zeichentrickfilm der der sammlung sammlung des Grafen des Grafen FalkoFalko verschwinden. verschwinden. Bibi Bibiane, ane, das mit dasTieren mit Tieren sprechen sprechen kannkann und einem und einem Walt-Disney-Studios. Walt-Disney-Studios. Dieser Dieser Märchenfilm Märchenfilm und ihre und ihre Freunde Freunde ermitteln... ermitteln... gemeinen gemeinen Tierdieb Tierdieb auf die aufSpur die Spur kommt. kommt. bildete bildete aufgrund aufgrund seines seines großen großen Erfolges Erfolges den den Grundstein Grundstein für die fürweiteren die weiteren Familien-Zeichen­ Familien-Zeichen­ JAHR: 2014 JAHR: 2014 / LÄNGE: / LÄNGE: 109 MIN. 109/ MIN. FSK: 0/ FSK: 0 JAHR: 2018 JAHR: 2018 / LÄNGE: / LÄNGE: 102 MIN. 102/ MIN. FSK: 0/ FSK: 0 trickfilme trickfilme aus dem aus dem Hause Hause Disney. Disney. JAHR: 1937 JAHR: 1937 / LÄNGE: / LÄNGE: 88 MIN. 88/ MIN. FSK: 0/ FSK: 0

D ER INSK IN!D ER ! SKAG AGST U RT EBST G UGRT AC H TU ACNHGTUGNEB r Ihr Ihbt habt g ha rtsta bugrtsta rembuGe An EuAnremEuGe

RITTRTITT RinsENKiIEinndsENerKiINkindEnoTerIN FREFIE !kino!

GEBURTSTAGSFEIER GEBURTSTAGSFEIERIMIMKINO?? KINO??

Es istEsganz ist ganz einfach einfach und und viel günstiger viel günstiger als Sie alsvielleicht Sie vielleicht denken. denken. Wenn Wenn gewünscht gewünscht inklusive inklusive FeierFeier mit Pizza, mit Pizza, Chicken Chicken Nuggets Nuggets oderoder Kuchen Kuchen und und Kakao. Kakao. EineEine Führung Führung hinter hinter die Kulissen die Kulissen der Schauburg der Schauburg ist möglich. ist möglich. Sprechen Sprechen Sie uns Sie einfach uns einfach an ...an ... Telefon Telefon 07210721 35000 35000 15 / -17 15 //-17 -18/(Büro) -18 (Büro) / info@schauburg.de / info@schauburg.de

Der Beauftragte Der Beauftragte der Bundesregierung der Bundesregierung für Kultur für Kultur und Medien und Medien hat die hat SCHAUBURG die SCHAUBURG von 1976 von 1976 bis 2018 bis 2018 jährlich jährlich für einfür hervorragendes ein hervorragendes KinderKinderund Jugendfilmprogramm und Jugendfilmprogramm ausgezeichnet. ausgezeichnet.


AB 24. SEPTEMBER NUR IM KINO


2020 SEPTEMBER

Profile for Schauburg Kino & Theater

Programmheft des Schauburg Cinerama Filmtheaters Karlsruhe