WETgruppe moment 01/2021

Page 1

moment Die

zeitung

Ausgabe 01 2021

Die Zeitung der Mit vielen Info s und für besseres W Tipps ohnen und Leben

HERZENSANLIEGEN: NACHHALTIGKEIT UND REGIONALITÄT I N H A LT

Die WETgruppe schafft vielen Menschen ein Dach über dem Kopf. Doch nicht nur das – auch die gesellschaftliche Verantwortung in der Region und eine Bauweise, die sich strengen ökologischen Kriterien unterwirft, sind für den größten niederösterreichischen Bauträger eine Selbstverständlichkeit. „Wir wollen immer auch ein sicherer und vertrauensvoller Partner in der Region sein und so an einer positiven Gestaltung unseres Bundeslandes mitwirken“, erklärt Christian Rädler, Vorstandsvorsitzender der WETgruppe. So ist die WETgruppe seit über 80 Jahren tief in Niederösterreich verwurzelt. Doch nicht nur das – auch seine so-

02 Coverstory Herzensanliegen: Nachhaltigkeit und Regionalität 04 News Die VIVITgruppe – Die WETgruppe ist gewachsen 06 VIVIT Wohnen › Komfort & Modernität in Bad Erlach › Für jeden das Richtige in Klosterneuburg 08 Wohnen Ihr Wohn(t)raum in ganz Niederösterreich 10 Intern Die WET Wohnbaugruppe Service GmbH 12 Regional Wie schmeckt Niederösterreich? 13 Tipps und Gewinnspiel

BELFOR... Ein Partner für alles. Schnell. Professionell. Zuverlässig.

ziale und ökologische Verantwortung als Bauträger nimmt der Errichter moderner gemeinnütziger Wohnbauten sehr ernst. So sollen die Bauprojekte zum einen den individuellen Bedürfnissen der Menschen gerecht werden – zum anderen wird der Faktor Nachhaltigkeit ganz besonders in den Fokus gerückt. „Alle unsere Gebäude werden beispielsweise in Niedrigenergiebauweise umgesetzt“, führt Christian Rädler weiter aus. Ein hoher Qualitätsanspruch sowie Werte wie Verlässlichkeit und Vertrauen sind damit für die WETgruppe nicht bloß leere Floskeln, sie zeichnen das Unternehmen von Grund auf aus.

14 Garteln Mit Thymian gestärkt durch den Winter 15 Wissenswertes Den Abfall unter die Lupe genommen 16 Blitzlicht Spatenstiche, Wohnungsübergaben und Projektvorstellungen


WETcoverstory

FÜR MENSCH, REGION UND UMWELT Lebens- und Wohnräume an den Bedürfnissen von Land und Menschen orientiert zu schaffen, ist das erklärte Ziel der WETgruppe. Ein Zuhause ist damit nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern die Grundlage für ein gutes, selbstbestimmtes Leben und ein positives gesellschaftliches Miteinander.

S

eit über 80 Jahren steht die WETgruppe vor allem für eines: Qualität und ein gutes Zusammenleben. Immer schon ist das Unternehmen mit dem Land Niederösterreich und seinen Menschen eng verbunden – und verschreibt sich damit ganz klar der Regionalität. „Wir nehmen gesellschaftliche Verantwortung in unserer Region bewusst wahr, setzen auf nachhaltiges Wirtschaften und wollen auch abseits des Wohnbaus ein sicherer und vertrauenswürdiger Partner der Region sein“, so Vorstandsvorsitzen-

2

moment 01 2021

der Christian Rädler. Eine spannende Architektur geht dabei Hand in Hand mit den individuellen Bedürfnissen der Region und der Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen. Dass es der WETgruppe mit dem Thema der Regionalität ernst ist, lässt sich klar erkennen. Mit über 23.000 Wohneinheiten, rund 1.200 Wohnhäusern, 70 Millionen Euro Bauvolumen jährlich und rund 1.000 in Bau befindlichen Wohneinheiten pro Jahr ist die WETgruppe der größte gemeinnützige Bauträger in Niederösterreich. Das Unternehmen bietet damit

nicht nur zahlreichen Menschen in Niederösterreich attraktiven Wohnraum, sondern sichert auch rund 580 Arbeitsplätze in der Region. Gerade in diesen herausfordernden Zeiten hat die Gruppe einmal mehr ihre Robustheit – sowie damit verbunden auch ihre Wichtigkeit für das Land Niederösterreich bewiesen. Denn der WETgruppe war und ist es im Sinne einer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung immer ein großes Bedürfnis, den Menschen auch in Krisenzeiten Stabilität zu bieten. „Die pandemiebedingten Herausforderungen konnten erfolgreich gemeistert werden. Wir haben Hygienemaßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter umge-

setzt, waren dank Digitalisierung uneingeschränkt für unsere Kunden erreichbar und konnten unter Einhaltung des Baubudgets und der Baupläne zahlreiche Projekte fertigstellen“, zeigt sich Christian Rädler erfreut. Damit hat das Unternehmen wesentlich zur Beständigkeit innerhalb der Region in diesem schwierigen Jahr 2020 beigetragen. Doch nicht nur das. Neben der großen gesellschaftlichen Verantwortung spielt das Thema Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. Eine ökologische Bauweise ist nicht nur ein Faktor, der mitbedacht wird – es ist

Die

zeitung


WETcoverstory

Die WETgruppe sichert rund 580 Menschen aus der Region einen Arbeitsplatz.

Bauen mit Holz verbindet eine ökologische Bauweise mit leistbarem Wohnen auf hohem Niveau.

Denn so können Land und Region auf allen Ebenen nachhaltig gestärkt werden. Ein wichtiger Punkt ist zudem das Thema Sanierung. Die WETgruppe baut nicht nur neu, sondern achtet auch darauf, dass alle alten Gebäude instand bleiben und damit einen guten ökologischen Fußabdruck aufweisen. Die Bemühungen können sich sehen lassen: 1.000 Tonnen CO2-Äquivalent werden durch die Sanierungsarbeiten jedes Jahr weniger verbraucht. Das entspricht etwa 5.000.000 Autokilometern oder einem Flug von Wien nach London über Frankfurt mit 3.125 Passagieren an Bord. Viele Projekte geben ein gutes Beispiel dafür, wie Nachhaltigkeit aussehen kann.

Besonders in herausfordernden Zeiten suchen Menschen nach Stabilität und Beständigkeit.

Der Holzbau gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dieser verbindet eine ökologische Bauweise mit leistbarem Wohnen auf hohem Niveau: „Der Einsatz von Holz reduziert Treibhausgase und erlaubt

uns darüber hinaus realistische Bauzeitund Kostenschätzungen“, streicht Rädler hervor. Denn ein hoher Vorfertigungsgrad, wie er im Holzbau möglich ist, gewährleistet kurze Bauzeiten und zudem präzise finanzielle Berechnungen bereits in der Planung. Vorgesehen sind in der Holzbauweise Musterhäuser, sowohl im Reihenhausbau als auch im verdichteten Wohnbau. Es geht vor allem um Geschosse und Wohnungen, deren Grundrisse skalierbar sind. Ein Paradebeispiel gibt es bereits mit dem Bauteil 1 der Wohnhausanlage in Statzendorf in der Nähe von St. Pölten. Hier wurden per Ende 2019 die ersten 24 von insgesamt 45 Wohnungen errichtet. Mit der Holzbauweise haben sich die WETgruppe und Baumeister Ing. Franz Anton Nicht für eine CO2-sparende Bauweise entschieden. Die Vorteile sind vielfältig: Holz ist nicht nur ein nachwachsender Rohstoff, der das Klima schützt. Der Baustoff bietet auch einen wirtschaftlichen Bonus, da Holz mehr

In die Außenwände sind Wärmedämmplatten aus Holzfasern integriert.

Lasten tragen kann, als es selbst wiegt. Verwendet wurden ausschließlich massive Holzteile in mehrschichtverleimter Ausführung – egal, ob für tragende Wände, Decken, Stiegenlaufplatten mit aufgesetzten Stufenkernen oder auskragende Bauteile wie die Loggien. Zudem bestehen die Außenwände, in denen Wärmedämmplatten aus Holzfasern integriert sind, aus Vollholz. Bei den Fenstern und Türen kommen Holz-Alu-Konstruktionen zum Einsatz. Der zweite Bauteil des Projektes in Statzendorf soll im ersten Quartal 2021 fertiggestellt werden. Hier entstehen 21 geförderte Wohnungen in einem dreigeschossigen und zwei zweigeschossigen Baukörpern. Die Wohnungen sind zwischen 55 und 89 Quadratmeter groß. Zusätzlich zu der Holzbauweise werden die Wohnräume nach modernsten ökologischen Standards in Niedrigenergiebauweise mit kontrollierter Wohnraumlüftung errichtet. Zudem erfolgt die Energieversorgung für das Beheizen der Räume mit einer zentralen Luft-Wasser-Wärmepumpe – unterstützt durch eine Photovoltaik-Anlage pro Haus.

eine Selbstverständlichkeit. So werden seit Jahren alle Häuser in Niedrigenergiebauweise umgesetzt. Zudem gibt es in den Bauwerken ökologische Heizformen wie Fernwärme, Luft-Wasser-Wärmepumpe und Photovoltaik. Des Weiteren sollen zukünftig begrünte Fassaden vermehrt eingesetzt werden, um so beispielsweise Strom und Energie für Klimaanlagen einzusparen. Nachhaltigkeit spielt aber nicht nur bei der Bauweise eine große Rolle. In ausgewählten Immobilien befinden sich Ladestationen für E-Autos, auch Fahrzeuge für Carsharing stehen zur Verfügung. Zudem werden ausschließlich regionale Handwerksbetriebe beschäftigt, die aus einem Umkreis von maximal 100 Kilometern anreisen. Das tut dem Klima gut und gleichzeitig verbleibt damit die Wertschöpfungskette in der Region. Das ist wichtig und gut.

Die

zeitung

Statzendorf: Die Fertigstellung des zweiten Bauteils steht kurz bevor.

moment 01 2021

3


WETnews

DIE VIVITgruppe: VERLÄSSLICHER PARTNER IM WOHNBAU Die WETgruppe wurde um die VIVITgruppe erweitert, die sich in die VIVITimmo (Bauträger und -manager) und die VIVIThv (Immobilienverwaltung) gliedert, und schafft dadurch neue sowie umfangreiche Möglichkeiten, modernen Wohnraum für unterschiedliche Zielgruppen zu bieten.

S

Sei es die Errichtung von Wohnungen, Reihenhäusern oder Doppelhaushälften, die Unterstützung von Gemeinden beim Bau des neuen Gemeindehauses oder bei der Belebung des Ortskerns – mit der Gründung der VIVITgruppe erweitert die WETgruppe ihr Portfolio und will als Bauträger vor allem Gemeinden, das Land Niederösterreich und institutionelle Kunden unterstützen. Daneben werden auch frei finanzierte Wohnungen gebaut. Die VIVITgruppe unterteilt sich dabei in die VIVITimmo sowie die VIVIThv. Die VIVITimmo hat die Position des Bauträgers und -managers inne, während sich die VIVIThv dem Verwaltungsbereich widmet.

4

moment 01 2021

Die VIVITimmo ist sowohl Bauträger als auch Baumanager. Die VIVITimmo liefert maßgeschneiderte Lösungen für Bauvorhaben und bietet dabei eine genaue Steuerung und Kontrolle der Kosten und Termine. Sei es die Unterstützung von Gemeinden bei der Errichtung einer neuen Schule oder die Realisierung von frei finanzierten Wohnungen und Doppelhäusern – die VIVITimmo ist der verlässliche Partner in allen Phasen des Bauens. Was bedeutet das in der Praxis? Der Bauträger findet für jedes Projekt die richtige Gesamtstrategie und erarbeitet individuelle Konzepte. Zudem wird die Zusammenarbeit von Architekten, Fachplanern und Unternehmen koordiniert. Auch die örtliche Bauaufsicht

sowie Behördenverfahren werden von der WET-Tochter übernommen. Speziell für Gemeinden bietet die VIVITimmo neben der Planung und dem Bau öffentlicher Gebäude auch Strategien zur Ortskernbelebung. Zu einer umfassenden Unterstützung bei der Planung und Umsetzung von Ortskernentwicklungen gehört auch die Erarbeitung individueller Nutzungskonzepte für die Gemeinde. Die Garantie einer fachkundigen Schnittstelle zu allen Projektbeteiligten sowie die langjährige Erfahrung mit Auftraggebern der öffentlichen Hand gehören zu den Kernkompetenzen der VIVITimmo. All dem nicht genug, bie-

tet das Unternehmen zudem fundiertes Fachwissen und Erfahrung im Bereich von Sonderprojekten. Ziel ist auch hier die Entlastung der Bauherren. Sei es die Erarbeitung individueller Konzepte, die ganz der jeweiligen Situation angepasst werden, die laufende Steuerung und Kontrolle von Projektzielen, Kosten und Terminen, die Leistungsbeschaffung und Koordination aller Projektbeteiligten oder die persönliche Überwachung der Baustelle vor Ort – die VIVITimmo ist der verlässliche Partner, wenn es um die Realisierung individueller Bauvorhaben geht. Bei der VIVIThv steht die ganzheitliche Bewirtschaftung der Immobilie im Vordergrund. Strategisch ist die VIVIThv auf drei Schwerpunkte ausgerichtet: Gemeindeimmobilien, Landesimmobilien und Sonderimmobilien. Sie ist als GemeindeImmobilienverwalter insbesondere spezialisiert auf Gemeindewohnungen und Immobilien und ist zudem im Verwaltungsbereich tätig. Neben Services der Instandhaltungsabwicklung und -planung sowie des Sanierungs- und

Die

zeitung


WETnews

Die VIVITimmo … … ist Bauträger für Gemeinden, das Land Niederösterreich, institu tionelle Kunden sowie im frei finanzierten Bereich für private Kunden. … ist ein verlässlicher Partner im Baumanagement. … geht zurück auf die HYPO NOE Real Consult GmbH (HRC). Mit Sitz in St. Pölten war diese seit 1985 im Bereich Entwicklung und Ab wicklung von Bauvorhaben tätig. Durch zahlreiche Projekte wie

Krankenhäuser, Forschungsinstitute und Bildungseinrichtungen hat

sich die HRC besonders im öffentlichen Bereich ein spezialisiertes

Know-how angeeignet.

Im Osten Österreichs zählte die HRC somit zu den führenden Ex perten für Sonderimmobilien, darauf ausgerichtet, maßgeschnei derte Lösungen für Kunden zu bieten. Die VIVITimmo macht sich diese Expertise zunutze, mit dem Ziel, diese weiter auszubauen. Geschäftsführung: DI (FH) Roman Ehritz, MSc & Florian Wurz, MSc

Mit der VIVITimmo und der VIVIThv erweitert die WETgruppe ihr Portfolio.

Die VIVIThv … … ist auf die Bewirtschaftung und Verwaltung von Gemeindeimmobi

lien, Landesimmobilien sowie Sonderimmobilien ausgerichtet.

… ist an drei Standorten vertreten: St. Pölten, Korneuburg und Stockerau.

Beschwerdemanagements liegen die Kernkompetenzen bei der Werterhaltung und -steigerung von Gebäuden sowie der Kostenkontrolle und -optimierung. Rund 508.000 Quadratmeter Gesamtnutzfläche, 190 Liegenschaften und 4.230 Bestandseinheiten verwaltet die WET-Tochter derzeit, darunter einige Gemeinden. Im Osten Österreichs zählt die VIVIThv bereits jetzt, durch zahlreiche Projekte im öffentlichen Bereich, zu den führenden Experten für Sonderimmobilien. Mit Mag. (FH) Katharina Granitzer und Katharina Eicher, akad. IM., die beide schon seit Juli 2019 die HV Immobilienverwaltung geleitet hatten, liegt die Geschäftsführung des Unternehmens in weiblicher Hand. Die VIVITgruppe greift auf jahrelange Expertise und Erfahrung zurück. Die VIVITimmo ist aus der HYPO NOE Real Consult GmbH (HRC) hervorgegangen, die seit 1985 zahlreiche Projekte im öffentlichen Bereich realisiert hat, während die VIVIThv der HV Immobi-

Die

zeitung

lienverwaltung GmbH entspringt, die sich seit 1995 auf die Immobilienverwaltung spezialisiert hat. All das kombiniert mit den 80 Jahren Erfahrung der WETgruppe macht die VIVITgruppe zu einem sicher aufgestellten Unternehmen für Bauvorhaben unterschiedlicher Ausrichtung und Größe. Neben der Kompetenz, für die die VIVITgruppe steht, bringt die WETgruppe mit der HYPO NOE, der Niederösterreichischen Versicherung, der Volksbank sowie der Erste Bank als Eigentümer solide und zuverlässige Partner mit. Zudem verschreibt sich auch die VIVITgruppe der sozialen Verantwortung gegenüber dem Land und den Menschen, die hier leben.

… bietet von der Instandhaltungsplanung und -abwicklung über das

Sanierungs- und Beschwerdemanagement bis zum Controlling und

der Kostenoptimierung ein breites Leistungsspektrum. … geht zurück auf die HV Immobilienverwaltung, die sich seit 1995 auf die Immobilienverwaltung spezialisiert hat. Aufbauend auf dieser Basis sowie durch zahlreiche Projekte im öffentlichen Be reich zählt die VIVIThv bereits jetzt zu den führenden Experten für Sonderimmobilien. Das Verwaltungsportfolio umfasst daneben Immobilien im Eigentum der HYPO NOE Gruppe sowie Wohn- und

Gewerbeimmobilien privater Bauträger.

Geschäftsführung: Mag. (FH) Katharina Granitzer & Katharina Eicher, akad. IM

www.vivit-gruppe.at

Zwei Vorzeigeprojekte veranschaulichen die hohen Ansprüche an Qualität und Modernität. In Bad Erlach ist das erste Projekt schon voll im Gange, in Klosterneuburg ist bereits ein weiteres geplant. Am Fuße der Buckligen Welt entsteht in traumhafter Grünlage mit Fernblick auf die Burg Pitten und den Schnee-

berg, mitten in Bad Erlach, eine Anlage mit höchsten Ansprüchen an Gemütlichkeit und Modernität. In Klosterneuburg schafft die WETgruppe mit ihrer neuen VIVITgruppe das „Haus am Hang“, das sich in unmittelbarer Nähe zum Stift Klosterneuburg befindet. Hier werden 20 Wohnungen samt Freiflächen errichtet. Eine detaillierte Vorstellung dieser beiden Projekte finden Sie auf den Seiten 6 und 7.

moment 01 2021

5


VIVITwohnen

KOMFORT & MODERNITÄT IN BAD ERLACH Bis zum Herbst 2022 entsteht am Fuße der Buckligen Welt eine neue Wohnanlage, die keine Wünsche offenlässt. Modernste Technik macht das Wohnen noch zusätzlich komfortabler. Ob elektrische Raffstores, eine Wasserenthärtungsanlage, die mechanische Raumentlüftung in Bad und WC oder der frostsichere Wasseranschluss für die Gartenbewässerung – nichts bleibt hier dem Zufall überlassen. Über eine Lichtkuppel am Dach jedes Hauses können zudem außen angebrachte Geräte wie

Symbolbild

Den Kaffee auf der eigenen Terrasse oder Loggia mit Blick auf die Burg Pitten und den Schneeberg genießen – und das jeden Tag? Genau das bietet eine neue Wohnanlage, die bis zum Herbst 2022 in Bad Erlach entsteht. Neben tollen Ausblicken punktet das Projekt mit perfekt durchdachten Wohneinheiten sowie einer ausgezeichneten Lage.

Die Lage Das neue Objekt befindet sich in der Samuel Wolf-Gasse in Bad Erlach, nur 10 Kilometer von Wiener Neustadt entfernt. Auch Wien ist in knapp 45 Minuten erreichbar. Rund um die Anlage wartet eine Vielzahl an verschiedenen Freizeitangeboten auf die neuen Bewohner: Wandern, Radfahren, Reiten, Tennis, Fußball oder doch lieber ein entspannter Besuch in der Therme Linsberg Asia, die sogar zu Fuß erreichbar ist? Alles möglich! Auch passionierte Golfer kommen voll auf ihre Kosten: Der GC Föhrenwald und die noch jungen Bahnen des GC Linsberg sind nur eine kurze Autofahrt entfernt.

Bei dem Projekt handelt es sich um frei finanzierte Reihen- und Doppelhäuser der VIVITgruppe. Insgesamt stehen vier Reihenhäuser sowie sechs Doppelhaushälften zur Verfügung. Die Reihenhäuser haben jeweils eine Gesamtwohnfläche von 116,65 Quadratmeter, während die Doppelhaushälften jeweils 113,58 Quadratmeter Wohnnutzfläche aufweisen. Alle Wohneinheiten bestehen aus Keller, Erdgeschoss sowie Obergeschoss und haben zwei Parkplätze. Zudem verfügt jede Einheit über einen Eigengarten, eine großzügige Terrasse sowie eine Loggia. Beheizt werden alle Einheiten durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Eine Fußbodenheizung sorgt für angenehme Raumtemperaturen.

Infos & Kontakt Photovoltaik- oder Klimaanlage leicht für Wartungen oder dergleichen erreicht werden. Durchdacht sind auch die Böden. Zukünftige Bewohner können hier Parkett der Marke Scheucher in Eiche Country Natura oder Bianca auswählen. Vorzimmer, Toilette und Badezimmer warten mit leicht zu pflegenden Fliesen der Marke Rako Extra auf. Wer sich noch mehr Komfort wünscht, kann eine Reihe von Sonderausstattungen bestellen. Ob Carport, Photovoltaik-Anlage, Klimaanlage oder Gerätehaus – alle behördlichen Bewilligungen hierfür sind bereits vorhanden.

Für alle Fragen rund um die Projekte Bad Erlach und Klosterneuburg oder eine persönliche Beratung kontaktieren Sie uns bitte unter: Oliver Hruby, 0676-9120006 wohnen@vivit-immo.at Mehr Infos und Ansichten zur Wohnanlage in Bad Erlach finden Sie unter www.vivit-immo.at/bad-erlach

Symbolbild

Die Wohnanlage

Der Kaufpreis für die jeweiligen Wohneinheiten beläuft sich auf rund 400.000 Euro – je nach Objekt etwas mehr oder weniger.

Die Wohneinheiten Die Reihenhäuser und Doppelhaushälften sind perfekt durchdacht: von den Fenstern über die Fußbodenheizung und Wärmepumpe bis hin zur hochwertigen sanitären Einrichtung ist hier nichts dem Zufall überlassen. Die Bäder verfügen über eine Sanitärausstattung mit Top-Marken wie Laufen oder Grohe, eine barrierefreie Dusche sowie eine großzügige Badewanne. Dazu kommt ein Doppelwaschtisch, während die Toilette mit moderner Absenkautomatik punktet.

6

moment 01 2021

Die

zeitung


VIVITwohnen

FÜR JEDEN DAS RICHTIGE IN KLOSTERNEUBURG Im ersten Halbjahr 2021 startet der Bau einer neuen Wohnanlage mit 20 Wohnungen in Klosterneuburg. Symbolbild

Eine neue Wohnhausanlage, die mit höchsten Qualitätsansprüchen punktet, entsteht auch in Klosterneuburg. Das „Haus am Hang“ unterhalb des Zentrums von Klosterneuburg befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Stift Klosterneuburg. Neben Freiflächen punkten die Premiumwohnungen mit hochwertiger Ausstattung.

Die Wohnanlage Das Projekt wird 20 Wohnungen in fünf am Hang gestaffelten Geschossen samt einer großzügigen Tiefgaragenanlage mit 31 Stellplätzen umfassen. Gebaut wird auf dem 1.774 Quadratmeter großen Grundstück Am Renninger 12 in Klosterneuburg. Mit 54 bis 140 Quadratmetern und zwei bis fünf Zimmern bieten die Wohnungen für jeden Suchenden das passende Zuhause. Auch ein moderner Lift ist vorhanden.

Alle Wohneinheiten verfügen über eine Freifläche wie Eigengarten samt Terrasse, einen großzügigen Balkon oder eine Dachterrasse. Beheizt werden die Wohneinheiten über Fernwärme, zudem kann in jeder Wohnung eine Klimaanlage installiert werden.

Die Wohneinheiten

Die Lage

Der geplante Baubeginn ist im ersten Halbjahr 2021. Soweit alles nach Plan verläuft, werden die 20 Wohnungen im ersten Halbjahr 2023 bezugsfertig sein.

Die Wohnungen punkten mit Premium-Qualität und perfekter Ausstattung. Sie reicht von hochwertigen Parkettböden, über Raffstores bis hin zu einer Klimaanlage. In den perfekt aufgeteilten Innenräumen bleiben keine Wünsche offen.

Die Anlage befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Zentrum von Klosterneuburg und punktet durch sehr gute Verkehrsanbindung, insbesondere nach Wien. Auch die Nahversorgung sowie zahlreiche Freizeitmöglichkeiten sind schnell erreichbar.

Eine Information der HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG, 3100 St. Pölten, Stand 01/2021, Werbung

Das Wohnhaus verfügt außerdem über einen ebenerdig zugänglichen Fahrrad- und Kinderwagenabstellraum. Auch ein eigener Spielplatz wird errichtet.

k in n a b s e d n a L Ihre reich!

Niederöster

In fünf am Hang gestaffelten Geschossen entstehen bis 2023 20 attraktive Wohnungen.

TRÄUMEN. PLANEN. LANDESBANK. BAUEN. LEBEN. Damit Ihre Träume zu Räumen werden. Und dabei noch genug finanzieller Spielraum bleibt: Ihr HYPO NOE Wohnkredit mit sensationellem Fixzins und besten Konditionen ist da! Egal was Sie planen, rechnen Sie jetzt mit der Bank für Land und Leute: Ihrer HYPO NOE Landesbank.

Finanzierungs-Hotline: 05 90 910

www.hyponoe.at

Die

zeitung

moment 01 2021

7


WETwohnen

IHR WOHN(T)RAUM IN GANZ NIEDERÖSTERREICH! Ausgewählte bezugsfertige Neubauprojekte

1

Ausgewählte Neubauprojekte kurz vor Fertigstellung

3033 ALTLENGBACH

6

3300 AMSTETTEN

Rosengasse 282

Geförderte Wohnungen mit Kaufoption in 5 J.

Geförderte Wohnungen mit Kaufoption in 5 J.

HWBSK 21,13 | fGEE 0,77

HWBSK 30,36 | fGEE 0,64

3 Zimmer / 67–73 m² WNFL

ab € 626,– mtl. und einmalig € 34.336,–

Mehr Infos: Doris Lintner 0676/9122090

Mehr Infos: DI Berthold Gruber 0676/9120019

2

2821 LANZENKIRCHEN Schulgasse 1

Geförderte Mietwohnungen

ab € 729,– mtl. und einmalig € 19.610,–

Mehr Infos: Magda Rädler 0699/11574890

HWBSK 19,95 | fGEE 0,65

3 Zimmer / 77 m² WNFL

3

2–4 Zimmer / 54–99 m² WNFL ab € 487,– mtl. und einmalig € 22.687,–

7

3363 NEUFURTH

F. Waldmüllerstraße 8, 10, 15–17

Mühlenring 49 Geförderte Wohnungen mit Kaufoption in 5 J. HWBSK 24,6 | fGEE 0,64

1–4 Zimmer / 41–85 m² WNFL ab € 363,– mtl. und einmalig € 21.434,–

8

4 Zimmer / 91–100 m² WNFL

ab € 752,– mtl. und einmalig € 43.657,–

ab € 860,– mtl. und einmalig € 21.523,–

Mehr Infos: DI Berthold Gruber 0676/9120019

Mehr Infos: Doris Lintner 0676/9122090

4

3151 ST. PÖLTEN-HART

Kreuzfeldstraße 4 Geförderte Wohnungen mit Kaufoption in 5 J.

HWBSK 18,79–19,95 | fGEE 0,63–0,65

3 Zimmer / 69–72 m² WNFL

ab € 629,– mtl. und einmalig € 36.748,–

Mehr Infos: Doris Lintner 0676/9122090

5

Fertigstellung

:

Fertigstellung

:

Nr. 128 Geförderte Reihenhäuser mit Kaufoption in 5 J. HWBSK 36,7–37,7 | fGEE 0,65–0,67

4 Zimmer, 100 m² WNFL

9

:

3522 LICHTENAU

HWBSK 31,7 | fGEE 0,59

Fertigstellung

Herbst 2021

Mehr Infos: Christoph Fertner 0676/9122205

Geförderte Wohnungen mit Kaufoption in 5 J.

F. Steinhäufl Straße/W. Vogl Straße

M ä rz 2021

2020 HOLLABRUNN

Fertigstellung BT 1:

Juni 2021

2753 MARKT PIESTING Kupelwieserstraße 11 u. 13 Geförderte Wohnungen mit Kaufoption in 5 J. HWBSK 19 | fGEE 0,63

2–4 Zimmer / 56–93 m² WNFL ab € 493,– mtl. und einmalig € 27.351,–

M ä rz 2021

Mehr Infos: Magda Rädler 0699/11574890

3224 MITTERBACH AM ERLAUFSEE Seestraße 48

Geförderte Mietwohnungen

HWBSK 31,24 | fGEE 0,77

2–3 Zimmer / 55–75 m² WNFL ab € 448,– mtl. und einmalig € 6.658,–

8

Mehr Infos: Magda Rädler 0699/11574890

moment 01 2021

Die

zeitung


WETwohnen

Symbolbild

ST. PÖLTEN-HART

LICHTENAU

HOLLABRUNN

Symbolbild

7

8

AMSTETTEN

ALTLENGBACH

4

1

6 3

9 5

2

LANZENKIRCHEN

MITTERBACH AM ERLAUFSEE

Symbolbild

NEUFURTH

MARKT PIESTING

Unsere weiteren Angebote finden Sie unter www.wet.at oder kontaktieren Sie uns unter wohnen@wet.at

Die

zeitung

moment 01 2021

9


WETintern

WET WOHNBAUGRUPPE SERVICE GMBH Die WET Wohnbaugruppe Service GmbH (kurz WET Service) ist eine Tochtergesellschaft der WETgruppe und wurde gegründet, um die Wohnqualität der niederösterreichischen Mieter sicherzustellen. Neben Wohnungsrücknahmen, Objektsicherheitsprüfungen und Instandhaltungsarbeiten ist die WET Service Ansprechpartner für alle weiteren Anliegen nach Kündigung des Mietverhältnisses. Im Frühjahr 2015 wurde die WET Service unter dem damaligen Namen „NÖ Wohnbaugruppenservice GmbH“ gegründet. Das Ziel war es, qualitativ hochwertiges Wohnen sicherzustellen, um den Mietern die Zeit in ihrem Heim so angenehm wie möglich zu gestalten. Mittlerweile ist die WET Service mit ihren elf Mitarbeitern ein wichtiger Teil der WETgruppe und setzt durch gute innerbetriebliche Kommunikation und engen Kontakt zu den Kunden neue Maßstäbe in Sachen Kundenservice in Niederösterreich.

Die WET Service stellt qualitativ hochwertiges Wohnen sicher.

Zu den Aufgabengebieten gehören die Rücknahme von Wohnungen, die Erstellung von Elektrobefunden und Objektsicherheitsprüfungen nach aktuellen gesetzlichen Vorgaben, aber auch Instandhaltungsarbeiten wie das Austauschen von Schutzschaltern im Zuge von Wohnungsübergaben. Eine weitere wesentliche Aufgabe der Mitarbeiter ist es, den Verkehrswert von Wohnungen zu erheben. Nach einer ausführlichen Besichtigung durch unsere Experten werden die Parameter mit Hilfe eines Programmes ausgewertet, um den Wert der Liegenschaft höchst akkurat zu berechnen. Durch die Auslagerung dieser Tätigkeiten in eine eigene Tochtergesellschaft, sind jederzeit genügend Mitarbeiter vorhanden, um den Kunden Wartezeiten zu ersparen und allen Wünschen und Anliegen in vollem Umfang nachzukommen. So hat sich die WET Service zu einer wichtigen Ergänzung im Leistungsspektrum der WETgruppe etabliert.

Die WET Service will den Mietern höchsten Komfort bieten – und ist dafür in ganz NÖ unterwegs.

10

moment 01 2021

Die

zeitung


WETintern

MITARBEITERINNEN STELLEN SICH VOR Mariella Schöll-Kobaschitz, Leiterin, Prokuristin Als Leiterin und Prokuristin der WET Service GmbH gehört zu meinen Aufgaben, neben Buchhaltung und Verrechnung, die Abwicklung des Tagesgeschäfts. Ich versuche, den Überblick über die vielseitigen Einsatzgebiete zu bewahren und kümmere mich sowohl intern als auch extern um eine gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Dabei ist mir besonders wichtig, die hervorragende Kommunikation zwischen den Abteilungen der WETgruppe und der WET Service aufrechtzuerhalten. Sie ist der Schlüssel für eine optimale Betreuung unserer Kunden.

Warum ist es wichtig, dass die WET Service eigenständig existiert? Der Aufwand bei der Übergabe von Wohnungen ist umfangreich: Wir bearbeiten jährlich etwa 1.200 Wohnungsübergaben und müssen sicherstellen, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden und die Wohnungen in einem guten Zustand sind. Einerseits ist dies wichtig, damit unsere Kunden sich darauf verlassen können, bei ihrem Einzug eine ordnungsgemäße Wohnung vorzufinden und andererseits ist es wichtig, dass unser Unternehmen durch Protokollierung aller Vorgänge rechtlich abgesichert ist. Diese Vorgänge verlangen eine eigene Firma, deren Tätigkeiten sich ausschließlich auf dieses Gebiet konzentrieren. Weiters werden Objektsicherheitsprüfungen in regelmäßigen Abständen durchgeführt, um die Sicherheit und die laufende Instandhaltung der Anlagen zu gewährleisten. Ein zusätzliches Aufgabengebiet ist die Erstellung von Verkehrswertgutachten im Zuge der Übereignung von Wohnungen.

Wie ist das Verhältnis zur restlichen WETgruppe?

Mariella Schöll-Kobaschitz

Sehr gut. Das Allerwichtigste innerhalb der Gruppe ist die Zusammenarbeit der Abteilungen untereinander, die offene Kommunikation und der intensive Informationsfluss. Ich stehe stehe fast täglich in Kontakt mit den Kollegen aus Neubau, Vertrieb und Hausverwaltung fast täglich in Kontakt.

Michael Grassl, Objektbetreuer In meiner Tätigkeit als Objektbetreuer bin ich für eine Vielzahl an Aufgaben zuständig, die sich zumeist im Zeitraum der Wohnungsübergabe abspielen. Ich dokumentiere den Zustand der Wohnungen und sorge in Zusammenarbeit mit der Hausverwaltung dafür, dass die Liegenschaften in gutem Zustand sind und allen rechtlichen Anforderungen entsprechen. Des Weiteren fertige ich Verkehrswertgutachten an und ermittle mithilfe eines Programmes den Wert unserer freien Wohnungen. Hier arbeite ich eng mit unserer Rechtsabteilung zusammen, welche in weiterer Folge die Kaufverträge aufsetzen kann.

Was bereitet Ihnen an Ihrem Job am meisten Freude? Ich finde es einfach toll, dass ich die Möglichkeit habe, im Zuge meiner Arbeit ganz Niederösterreich zu entdecken. Ich lerne wahnsinnig interessante Orte und Personen kennen und sehe alle Arten von Wohnungen. Durch diese Erfahrungen wird mein Berufsalltag nie langweilig. Dazu kommt, dass ich das Glück habe, in einem sehr jungen, netten Team zu arbeiten, in dem ich mich wirklich wohlfühle. Auch die Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen funktioniert wirklich gut und erleichtert auch herausfordernde Zeiten.

Was sind Ihre Ziele für die Zukunft? Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die WET Service eine wichtige Ergänzung für unser Unternehmen ist und tendenziell steigt die Zahl der Wohnungsübergaben. Mein Ziel ist es, mich stetig weiterzubilden, um weiteren interessanten Aufgaben innerhalb unserer Abteilung nachgehen zu können. Dabei lege ich meinen Fokus auf Verkehrswertgutachten und auf Sicherheitsprüfungen, welche durch neue gesetzliche Regelungen eine laufende Weiterbildung erfordern. Grundsätzlich bin ich aber mit meiner Arbeit sehr zufrieden und hoffe, dass die WET Service ihren Erfolgskurs noch lange beibehält.

Die

zeitung

Michael Grassl

moment 01 2021

11


WETregional

WIE SCHMECKT NIEDERÖSTERREICH? Eine Initiative des Landes Niederösterreich hat sich heimischen Genusserlebnissen verschrieben: Unter dem Titel „So schmeckt Niederösterreich“ werden über 600 Betriebe, die regionale Lebensmittel produzieren, verarbeiten und veredeln, vorgestellt. Auch eine Auswahl an Heurigen, Bauernmärkten und Bauernläden gibt es.

W

as haben eine Schokomanufaktur in Waidhofen an der Thaya, ein Weingut in Krustetten und eine Imkerei in Rannersdorf gemeinsam? – Sie alle sind Partnerbetriebe der Initiative „So schmeckt Niederösterreich“, die seit mittlerweile 16 Jahren landwirtschaftliche und gastronomische Betriebe sowie Handelsbetriebe bei der Präsentation, im Vertrieb und im Marketing unterstützt. Klares Ziel ist, die hohe Qualität und Bedeutung regionaler Lebensmittel in den Fokus zu rücken – und Konsumenten diesen Wert am Ende auch bewusst zu machen. Denn wer regional einkauft, hat nicht nur gesundes, frisches Essen am Tisch und unterstützt die kulinarische Identität der Region – auch ein Beitrag zum Umweltschutz wird damit geleistet, so heißt es auf der Webseite der Initiative. Ob mittels Onlineshop, im Bauernladen, ab Hof oder in direktem Kontakt – die über 600 Partnerbetriebe decken in ihrer Vielfalt auch sämtliche persönliche Einkaufsvorlieben ab. Aufgeteilt nach verschiedenen Kategorien wie „Obst & Gemüse“, „Fisch & Fischprodukte“ oder „Fertiggerichte & Eingelegtes“ kann ganz einfach –

12

moment 01 2021

nach der jeweiligen Region oder dem Bezirk gefiltert – nach dem nächsten Anbieter gesucht werden. Um die hohe Qualität sichtbar zu machen und die Herkunft nachvollziehen zu können, sind alle Produkte mit Qualitätssiegel und Gütezeichen versehen. Veranstaltungen, Verkostungen und Rezeptideen Doch es bleibt nicht beim reinen Einkaufsangebot. Mit verschiedenen Veranstaltungen, Verkostungen und gezielten Aktionen soll ein noch größeres Bewusstsein für die Bedeutung der Regionalität in der Bevölkerung geschaffen werden. Sei es ein Vortrag dazu, wie Gemüse fermentiert wird, seien es die genussreichen Oster- und Adventmärkte oder die Initiative „Vom Hof zur Haustür“, die vor allem zu Beginn der Corona-Krise ermöglichte, regionale Leckerbissen direkt nach Hause geliefert zu bekommen – immer steht die Unterstützung heimischer Betriebe im Vordergrund.

Michaela Dorfmeister oder Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner sollen die Werte von Regionalität vermitteln. Daneben bietet die Webseite neben Rezeptvorschlägen – auch mit typischen Speisen aus allen Vierteln Niederösterreichs – einen übersichtlich gestalteten Saisonkalender, der auf einen Blick erkennen lässt, welches Obst oder Gemüse am heimischen Markt gerade gedeiht.

Gusto auf Regionalität bekommen? Alle Infos, Partnerbetriebe, Rezepte, Aktionen und Veranstaltungen gibt es

Zu alldem zählen auch die Genussbotschafter. Bekannte Persönlichkeiten wie Viktor Gernot, Vera Russwurm,

unter www.soschmecktnoe.at.

Die

zeitung


WETtipps

RUNTER VOM SOFA UND REIN INS VERGNÜGEN.

AusflugsTIPPS im Winter

Gerade in der kalten Jahreszeit, wenn uns der Winter schon tief in den Knochen sitzt, fällt es oft schwer, aktiv zu werden. Wir stellen zwei Ideen vor, die Lust darauf machen das warme Sofa aufzugeben.

RADELN IM WINTER Gerade in Gegenden, in denen sich nicht gleich die Rodelwiese vor der Tür befindet oder der Schnee keine zwei Meter hoch liegt, kann Radfahren durchaus auch im Winter sehr attraktiv sein. Vor allem milde, sonnige Wintertage laden geradezu dazu ein! Wichtig ist dabei natürlich, schön warm eingepackt zu sein, den heißen Tee im Gepäck nicht zu vergessen und auf warme, trockene Füße zu achten. Einen besonderen Fokus sollte man in der dunklen Jahreszeit auf die Sichtbarkeit durch Reflektoren an Fahrrad und Kleidung legen. Zudem sollten Sie auch darauf achten, dass das Fahrrad winterfit ist. Alle Tipps zum Radeln im Winter und zur Ausstattung des Drahtesels in der kalten Jahreszeit finden Sie auch unter www.radland.at/sicher-durch-den-winter-radeln

BESUCH IN DER KUNSTHALLE KREMS Wer es nicht ganz so naturnah und winterlich haben möchte, für den lohnt sich ein Ausflug in die Kunsthalle Krems. Gezeigt wird dort Kunst nach 1945, mit Schwerpunkt auf Zeitgenössischem. Ab März zeigt die Kunsthalle Krems die ursprünglich für 2020 geplante und wegen des Coronavirus verschobene Ausstellung „Patricia Piccinini. Embracing the Future“. Präsentiert werden hier Skulpturen zu geklonten Existenzen und Cyborgs – also Mischungen aus Mensch, Tier und Maschine. Alle Infos unter www.kunsthalle.at

Teilnahmebedingungen 1. Die Teilnahme am Gewinnspiel setzt die Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen voraus. Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel akzeptiert der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen. Die WETgruppe behält sich das Recht vor, bei Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen, Teilnehmer vom Gewinnspiel auszuschließen. 2. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich volljährige natürliche Personen. Mitarbeiter der WETgruppe sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen. 3. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos und es besteht kein Kaufzwang. 4. Die Teilnahme am Gewinnspiel setzt voraus: Die korrekte Beantwortung der gestellten Frage. Die Zusendung der Beantwortung der Gewinnfrage erfolgt mittels E-Mail oder auf dem postalischen Weg und ist nur dann gültig, wenn Name, Vorname, Adresse und E-Mail-Adresse angegeben sind. Jede Person kann (pro Gewinnspiel) nur einmal teilnehmen. 5. Der Einsendeschluss ist am 12. März 2021. 6. Der Gewinner des Gewinnspiels wird mittels Los gezogen. Der Gewinner wird am 15. März 2021 ermittelt. An der Auslosung nehmen jene Teilnehmer teil, die die gestellte Frage richtig beantwortet und per E-Mail/Postweg übermittelt haben. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt durch Zufallsziehung. 7. Der Gewinner erhält eine Benachrichtigungs-E-Mail auf die von ihm übermittelte E-MailAdresse. Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb von zwei Wochen nach Versenden der Benachrichtigung, verfällt der Anspruch auf den Gewinn und es wird ein neuer Gewinner ausgelost. Ist auch dieser innerhalb von zwei Wochen nicht zu erreichen, verfällt der Gewinn endgültig. Für die Richtigkeit der angegebenen E-Mail-Adresse ist der Teilnehmer verantwortlich. Die Bekanntgabe des Gewinners erfolgt ohne Gewähr. Der Gewinn ist vom Umtausch ausgeschlossen. Der Gewinn ist nicht auf Dritte übertragbar. Die Barauszahlung des Gewinnes ist ausgeschlossen. 8. Die WETgruppe behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung zu beenden, wenn aus technischen oder rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung nicht gewährleistet werden kann. 9. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Datenschutz Für die Teilnahme am Gewinnspiel ist eine Angabe von personenbezogenen Daten erforderlich. Der Teilnehmer erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von ihm übermittelten Daten für die Durchführung und Abwicklung des Gewinnspiels erhoben und verarbeitet werden. Der Teilnehmer erklärt sich außerdem damit einverstanden, dass er auf die von ihm hinterlegte E-Mail-Adresse Nachrichten im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel von der WETgruppe erhalten darf. Ein Widerruf kann jederzeit unter www.wet.at/news oder auch auf jede andere Art und Weise erfolgen. Der Widerruf gilt für die Zukunft und hat zur Folge, dass der Teilnehmer vom Gewinnspiel ausgeschlossen wird. Die vom Teilnehmer im Zuge des Gewinnspiels eingegebenen und übermittelten personenbezogenen Daten werden von der WETgruppe ausschließlich zum Zwecke der Durchführung und Abwicklung des Gewinnspiels erhoben, gespeichert und verwendet sowie z. B. für die Zustellung des Gewinns an Dritte (z. B. Post, Paketdienst o. ä.) weitergegeben.

Die

zeitung

GEWINNEN SIE TICKETS FÜR DIE KUNSTHALLE KREMS

WE

Tge win ns

pie l

Zeitgenössische Kunst hautnah erleben Von 27. März 2021 bis 03. Oktober 2021 erwartet die Besucher die Ausstellung „Patricia Piccinini. Embracing the Future” – ein retrospektiver Querschnitt des künstlerischen Schaffens von Piccinini. Terminänderungen, bedingt durch aktuelle Maßnahmen im Rahmen von Covid19, entnehmen Sie bitte www.kunsthalle.at Ihr Gewinn: 2x2 Tickets für die Ausstellung „Patricia Piccinini. Embracing the Future” in der Kunsthalle Krems Die Gewinnfrage: Was sind Cyborgs? Richtige Antwort bis 12. März 2021 an gewinnspiel@wet.at senden!

moment 01 2021

13


WETgarteln

MIT THYMIAN GESTÄRKT DURCH DEN WINTER Das neue Jahr hat begonnen und die Tage werden wieder länger. Um die letzten kalten Wochen so angenehm wie möglich zu machen, versorgen wir Sie mit Tipps zur Lagerung und Verarbeitung von Kräutern und stellen Ihnen das Traditionskraut Thymian vor. Lassen Sie sich von den Wirkungen dieses Krautes überraschen! Lagerung und Verarbeitung von Küchenkräutern: Da man frische Kräuter oft nur in ganzen Bünden kaufen kann, ist es hilfreich zu wissen, wie man die Überbleibsel möglichst lange haltbar machen kann. Dabei kommt es auf die Struktur und Beschaffenheit der Pflanzen an.

Kräuterbutter

Zarte Kräuter wie Petersilie, Koriander, Basilikum und Dill können natürlich einfach im Kühlschrank gelagert werden. Eine elegantere Methode ist aber die Lagerung in Wasser auf der Fensterbank. Dazu schneiden Sie die Stiele diagonal ab, um eine bessere Absorption zu ermöglichen, entfernen abgestorbene Blätter und achten darauf, das Wasser

Tipp: Wenn Sie die fertige Butter in der Tiefkühltruhe lagern, sind Sie bereits im Frühjahr für die ersten sommerlichen Grillabende gewappnet.

S E L B S TG E M AC H T & FRISCH

Hier ist Ihre Kreativität gefragt. Nachdem Sie Butter auf Zimmertemperatur erwärmt haben, können Sie diese mit Kräutern vermengen und je nach Wunsch auch mit gehacktem Knoblauch, Zwiebeln oder Limettensaft verfeinern. Etwas Salz verstärkt den Geschmack der Butter. Die fertige Masse in Frischhaltefolie kühlen und fertig ist Ihre selbstgemachte Kräuterbutter.

14

moment 01 2021

regelmäßig zu wechseln, um Fäulnis vorzubeugen. Kräuter mit verholztem Stängel wie Rosmarin, Oregano und Thymian sollten möglichst trocken und kühl gelagert werden. Sie sind widerstandsfähiger und halten im Kühlschrank mehrere Tage. Sollten Sie trotzdem zu viele Kräuter übrig haben, können Sie diese zu einer wahren Delikatesse verarbeiten.

Thymian – Das Traditionskraut: Thymian ist ein immergrünes Kraut, welches seit Jahrtausenden für seine unzähligen Verwendungsmöglichkeiten bekannt ist. Geschmacklich besticht er durch süßliche, minzige Aromen und lässt sich gut mit anderen Kräutern kombinieren, ohne dabei das Gericht zu dominieren. Besonders der Gemeine Thymian (Thymian vulgaris) ist durch seine Vielseitigkeit aus keinem Gewürzregal mehr wegzudenken. Neben wohltuenden Aromen hat der Lippenblütler aber auch medizinisch einiges zu bieten. Durch seinen hohen Gehalt an wichtigen Vitaminen und Ballaststoffen kann Thymian die Verdauung unterstützen,

Mund- und Zahnfleischentzündungen behandeln und Bronchitis sowie Kehlkopfentzündungen vorbeugen. Das

Petra Regner-Haindl lebt im südlichen Weinviertel. Sie ist Referentin der Weinviertler Kräuterakademie, der Vitalakademie, der Lfi-NÖ Kräuterpädagogen-Ausbildung und im Ausbildungsteam der TEH Akademie (Traditionelle Europäische Heilkunde) in Steinakirchen am Forst. Sie gibt ihr Kräuterwissen und ihre Liebe zur Wildkräuterkulinarik nicht nur in Kursen, sondern auch auf ihrem Blog www.genusswelten.wordpress. com weiter.

Kraut kann als Tee getrunken oder als Therapie gegen Nasennebenhöhleninfektionen inhaliert werden.

Die

zeitung


WETwissenswertes

DEN ABFALL UNTER DIE LUPE GENOMMEN Plastik in den gelben Sack, Speisereste in die Biotonne und Papier zum Altpapier – Mülltrennung ist wohl jedem ein Begriff

In die Tonne … und dann?

und wird immer wieder zum Thema gemacht. Doch warum ist das Trennen der Abfälle so wichtig? Noch vor etwa 30 Jahren war das Thema Mülltrennung in Niederösterreich ein eher unpopuläres: Damals wurden nur etwa 13 Prozent der anfallenden Abfälle getrennt und recycelt. Längerfristig führte das aber zu großen Problemen und einer Überlastung der vorhandenen Kapazitäten. Als Lösung wurde die flächendeckende Mülltrennung in Niederösterreich eingeführt. Auch mit dem Beginn der Müllverbrennung wurde eine Strategie für nicht verwertbare Abfälle gefunden.

➤ Restmüll wird entweder in Müllverbrennungsanlagen bzw.

anderen thermischen Anlagen verbrannt oder mechanischbiologisch behandelt – das heißt nochmals extra mechanisch auseinandersortiert. Insgesamt werden bei uns rund 87 Prozent des Restmülls thermisch verwertet. Abfälle aus der Biotonne werden in Niederösterreich in einer der 82 Kompostanlagen aufbereitet und dann beispielsweise wieder in der Landwirtschaft eingesetzt. Kunststoffe werden nach Art des Plastiks getrennt und dann recycelt. In Niederösterreich werden etwa 37 Prozent der getrennt gesammelten Verpackungen wieder für die Produktion von Kunststoffen verwendet. Dass Plastikmüll bei der Verbrennung zum Restmüll hinzugefügt wird, um den Heizwert zu erhöhen, ist übrigens ein Mythos. Metalle werden ebenfalls recycelt. Und das spart ordentlich CO2 ein: In Niederösterreich werden jährlich über 26.000 Tonnen Metall aus Haushalten gesammelt und recycelt – das entspricht einer CO2-Einsparung von 35.000 Autos, die von der Straße genommen werden. Glas wird ebenfalls recycelt, momentan werden rund 50 bis 90 Prozent des hergestellten Glases aus Altglas gewonnen. Der Vorteil: Altglas kann beliebig oft eingeschmolzen werden.

Geld für wertvolle Tipps Ob Glas, Papier, Restmüll oder Plastik – richtiges Mülltrennen zahlt sich aus.

All das mit Erfolg: Heute werden rund 62 Prozent der Abfälle aus Niederösterreichs Haushalten recycelt und es gibt keine Deponierung von unbehandeltem Hausmüll mehr. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, wir sparen uns dadurch auch große Mülldeponien, die wohl keiner vor seiner Haustür haben will. Das einzige, kleine Problem bei der Frage der richtigen Mülltrennung ist jedoch, dass es hierbei große regionale Unterschiede gibt. Wie die Abfalltrennung am Wohnort genau vonstatten gehen soll, wird daher am besten in der jeweiligen Gemeinde erfragt. Auch die Mitarbeiter der WETgruppe geben gerne Auskunft darüber.

Wissenswertes Warum muss ich Bunt- und Weißglas eigentlich trennen? Und was passiert mit meinem Müll, nachdem ich ihn in die Tonne geworfen habe? Wir klären auf.

Wussten Sie, … … dass laut der Restmüllanalyse des Landes Niederösterreich aus dem Jahr 2018/19 derzeit noch rund 27 Prozent des Restmülls Bioabfälle sind, die in der Biotonne oder am Kompost wesentlich besser aufgehoben wären? … dass Papiertaschentücher, Servietten und ähnliches in die Biotonne gehören, weil diese aus sehr kleinen Fasern bestehen, die nicht recycelbar sind? … dass Fotopapier, Wachspapier oder beschichtetes Papier zum Restmüll gehören? … dass Kartons, an denen noch Fett- oder Speisereste kleben, zum Restmüll gehören? … dass rund ein Drittel der Kunststoffabfälle in Österreich von Verpackungen stammen? … dass das Trennen von Bunt- und Weißglas wegen des Recyclings wichtig ist? Und dass die Müllfahrzeuge, die das Glas abholen, zwei getrennte Kammern haben, um das Glas auch wirklich getrennt zu transportieren?

Die

zeitung

Die WETgruppe ist laufend auf der Suche nach geeigneten Grundstücken, um weitere (geförderte) Wohnhausanlagen bauen zu können und somit noch mehr Menschen leistbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Um kein passendes Grundstück zu übersehen, gibt es ein besonderes Angebot: die Tippgeberprovision. Wer von einem geeigneten Grundstück weiß und der WETgruppe die Liegenschaftsadresse bekannt gibt oder den Kontakt mit einem potenziellen Verkäufer oder Baurechtsgeber herstellt, bekommt bei Abschluss eines Kauf- oder Baurechtsvertrages der WETgruppe eine Provision. Voraussetzung dafür ist, dass das Grundstück der WETgruppe noch unbekannt ist oder dieser noch nicht angeboten wurde und dass dieses nicht öffentlich zum Verkauf angeboten wird.

Grundstück, Sie wissen von einem und sich eh das gerade freist t g einer tun ich perfekt für die Err würde? n ne eig Wohnhausanlage bei h sic Sie Dann melden n Sie ere ssi ka d der WETgruppe un . ion vis eine Pro

Die Details zu den Voraussetzungen der Provision entnehmen Sie bitte unter www.wet.at/tippgeber

moment 01 2021

15


WETblitzlicht

im 12 Wohnungen und 18 Reihenhäuser wurden in Amstette n-Neufur th Beisein von Landesrat Martin Eichtinger, Ortsvorsteher Anton Geister, n. Stadträtin Doris Koch sowie Stadträtin Claudia Weinbrenner übergebe Die Übergabefeier für unser Objekt in St. Pölten-Ha rt mit den ersten 52 Wohnungen fand im Beisein von Landesrat Martin Eichtinger, Bürgermeister Matthias Stadler und dem Geschäftsführer der WETgruppe, Christian Rädler, statt. Eine Wohnhausanlage, bestehend aus 68 Mietwohnungen mit Kaufoption, die in Zusammenarbeit der WETgruppe und der Gebös errichtet wurde, kommt in der Marktgemeinde Altlengbach dazu. Bei der Übergabe waren Gerhard Karner, Zweiter Präsident des NÖ Landtages, sowie Michael Göschelbauer, Bürgermeister von Altlengbach, anwesend.

IMMER IN BEWEGUNG

Der Spatenstich für eine Wohnhausanlage mit insgesamt 12 Mietwohnungen für „Junges Wohnen“ in der Stadtgemeinde Gänserndorf fand im Beisein von Bürgermeister René Lobner, Gerhart Ableitinger von der STRABAG und Vizebürgermeisterin Christine Beck statt.

Die WETgruppe steht nicht still. Zahlreiche neue Projekte sind geplant, werden übergeben oder haben gerade den Spatenstich hinter sich. Das muss natürlich ausgiebig gefeiert werden – zu Zeiten von Corona selbstverständlich immer unter Einhaltung aller geltenden Schutzmaßnahmen. In Anwesenheit von u.a. Klaus Schneeberger, Abgeordneter zum NÖ Landtag, Bürgermeister Josef Freiler und Baumeister Johannes Gutstein erfolgte der Spatenstich für eine Wohnhausanlage in der Marktgemeinde Krumbach. Hier werden 17 neue Wohnungen errichtet.

Eine Wohnhausanlage mit 14 neuen Wohnungen kommt in der Gemeinde Winklarn dazu. Bei der Übergabe waren unter anderem auch Michaela Hinterholzer, Abgeordnete zum NÖ Landtag, Sabine Dorner, Bürgermeisterin von Winklarn, und der Architekt Klaus Buchberger anwesend.

Beim Spatenstich für eine Wohnhausanlage in St. Pölten-Oberwagram, bestehend aus 64 Wohnungen (gesamt 327 Einheiten), die in Zusammenarbeit der WETgruppe und der Alpenland errichtet wird, waren Landesrat Martin Eichtinger sowie Matthias Stadler, Bürgermeister von St. Pölten dabei.

IMPRESSUM Herausgeber: „Wohnungseigentümer“ Gemeinnützige Wohnbaugesellschaft m.b.H., Bahnhofplatz 1, 2340 Mödling Redaktion: „Wohnungseigentümer“ Gemeinnützige Wohnbaugesellschaft m.b.H. Produktion: Buchdruckerei Ernst Becvar, Lichtgasse 10, 1150 Wien Fotos: WETgruppe, shutterstock, Stefan Seyfert – Herz und Auge, MIA Mitteregger Architekten Ziviltechniker GmbH, Andreas Hofer Photography, g.o.y.a. Ziviltechniker, Architekturfotografie Romana Fürnkranz, pov.at, Faruk Pinjo, DI Helmut Stefan Haiden, Maurer & Partner ZT, DI Wolfgang Beyer Medieninhaber: „Wohnungseigentümer“ Gemeinnützige Wohnbaugesellschaft m.b.H.,

In Mitterbach am Erlaufsee wurde eine Wohnhausanlage mit zehn Wohnungen errichtet. Die Übergabe fand im Beisein von Gerhard Karner, Zweiter Präsident des NÖ Landtages, und Bürgermeister Thomas Teubenbacher statt.

16

moment 01 2021

Offenlegung nach §25 Mediengesetz sowie Datenschutzerklärung siehe www.wet.at Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verzichten wir auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung von Wörtern wie Mieter, Eigentümer, Besucher, Leser, Mitarbeiter, Gewinner, Teilnehmer etc. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung geschlechtsneutral und schließen somit selbstverständlich die weibliche Form ein.

Die

zeitung


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.