Page 1

Musikwissenschaft

Ägyptologie

Nederlandistik

Alte Geschichte

Romanistik

Anglistik

Sinologie

Byzantinistik

Skandinavistik

Europäische Ethnologie

Slawistik

Finno-Ugristik

Sprachwissenschaft

Germanistik

Südasien-Wissenschaften

Geschichte Internationale Entwicklung

Theater-, Film- und Medienwissenschaft

Japanologie

Translationswissenschaften

Judaistik

Urgeschichte & historische Archäologie

Klassische Archäologie Klassische Philologie Koreanologie Kunstgeschichte

Vergleichende Literaturwissenschaft Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens

GEISTESWISSENSCHAFT

Afrikanistik


GEISTESWISSENSCHAFT zusammenfassung 2009 - 2011 VORSITZ

MANDATE

KANDIDATUR

STUDIERENDE

2011 - 2013

64,1

35,9

67,0

33,0

61,4

38,6

641+359 = 670+330 = 614+386 = 72,2

27,8

722+278 =

61,1

KANDIDATUR

STUDIERENDE

VORSITZ

MANDATE

33,6

664+336 = 71,6

STUDIERENDE

33,5

665+335 = 66,4

KANDIDATUR

38,9

611+389 = 66,5

MANDATE

MANDATE

66,8

33,2

65,3

34,7

61,5

38,5

71,8

28,2

668+332 = 653+347 = 615+385 = 718+282 =

2015 - 2016

2013 - 2015 VORSITZ

VORSITZ

KANDIDATUR

28,4

716+283 =

STUDIERENDE

67,6

32,4

67,3

32,7

62,6

37,4

71,3

28,7

676+324 = 673+327 = 626+374 = 713+287 = 150 w

m


MITTELWERT 64,9

VORSITZ

35,1

66,5

MANDATE

33,5

63,0

KANDIDATUR

37,0

649+351 = 665+335 = 630+370 = 71,7

STUDIERENDE

28,3

717+283 =

151


GEISTESWISSENSCHAFT zusammenfassung

MANDATE

0

Afrikanistik (3) Ägyptologie (3) Alte Geschichte (3) Anglistik (5) Byzantinistik (3) Europäische Ethnologie (3) Finno-Ugristik (3) Germanistik (5) Geschichte (5) Internationale Entwicklung (5) Japanologie (5) Judaistik (3) Klassische Archäologie (3) Klassische Philologie (5) Koreanologie (3) Kunstgeschichte (5) Musikwissenschaft (5) Romanistik (5) Sinologie (5) Skandinavistik (3) Slawistik (5) Sprachwissenschaft (5) Südasien-Wissenschaften (3) Theater-, Film- und Medienwissenschaft (5) Translationswissenschaften (5)

1

2

3

4

5 Der Vergleich der Studienvertretungen (StV) der Gruppe „Geisteswissenschaft“ der aktuellen Exekutive zeigt, dass der Frauenanteil der Mandatar_innen und der Vorsitzenden insgesamt sehr hoch ist – in einem Viertel der StVen der Gruppe haben sogar ausschließlich Frauen Mandate inne. Die Vorsitzpositionen werden bei einem Drittel der StVen ausschließlich von Frauen gestellt. Überhaupt haben in nur fünf von 29 StVen der Gruppe mehr Männer als Frauen ein Mandat inne (StV Byzantinistik, StV Klassische Philologie, StV Slawistik, StV Sinologie; sowie die StV Koreanologie mit ausschließlich männlichen Mandataren). Ebenso sind in nur fünf StVen mehr Männer als Frauen in Vorsitzpositionen: In der StV Koreanologie und StV Klassische Philologie haben ausschließlich Männer Vorsitzpositionen inne, in den StVen Geschichte, Germanistik und Internationale Entwicklung haben je zwei Männer und eine Frau Vorsitzpositionen inne. In diesen Studienvertretungen wurden also auch alle männlichen Mandatare als Vorsitzenden gewählt. Der zeitliche Verlauf und die Entwicklung innerhalb der Stufen (Studierende – Kandidaturen – Mandatar_innen – Vorsitz) zeigen, dass der Frauenanteil unter den Studierenden in dieser Gruppe sehr hoch ist. Der Frauenanteil unter den Mandatar_innen liegt knapp darunter und verhält sich ähnlich dem in den Vorsitzpositionen. Zwar gibt es insgesamt keine sehr großen Schwankungen im Geschlechterverhältnis der verschiedenen Stufen, allerdings wird der Frauenanteil der Studierenden auf keiner Stufe proportional abgebildet.

Urgeschichte & historische Archäologie (3) Vergleichende Literaturwissenschaft (5) Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens (3)

152 w

m


w

VORSITZ

1

Afrikanistik Ägyptologie Alte Geschichte Anglistik Byzantinistik Europäische Ethnologie Finno-Ugristik Germanistik Geschichte

2

3

Gruppe Geisteswissenschaft Es werden in der Detailansicht ausschließlich die Studienvertretungen dargestellt, die aktuell noch bestehen und seit mindestens zwei Exekutiven bestehen. Nicht dargestellt sind entsprechend: //Altsemitische Philologie //Arabistik //Keltologie //Numismatik //Orientalistik (besteht erst seit 2015) //Turkologie

Internationale Entwicklung Japanologie Judaistik Klassische Archäologie Klassische Philologie Koreanologie Kunstgeschichte (5) Musikwissenschaft (5) Romanistik (5) Sinologie (5) Skandinavistik (3) Slawistik (5) Sprachwissenschaft (5) Südasien-Wissenschaften (3) Theater-, Film- und Medienwissenschaft (5) Translationswissenschaften (5) Urgeschichte & historische Archäologie (3) Vergleichende Literaturwissenschaft (5) Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens (3)

153

Stufen Für die Zusammenfassung und Darstellung der Stufen in jeder Exekutive wurden die Einzelergebnisse der Studienvertretungen, ausgehend von absoluten Werten, addiert. Für die Stufe der Vorsitzende wurden Vorsitz und Stellvertretung berücksichtigt. Studienvertretungen Für die Darstellung der Studienvertretungen innerhalb einer Gruppe wurde exemplarisch die aktuell laufende Exekutive gewählt. Die Studienvertretung Nederlandistik fehlt in dieser Darstellung, da weder Kandidaturen vorlagen, noch eine zuständige Person durch die Universitätsvertretung bestellt wurde.


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

320

311

276

260

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

72,8 27,2

75,2 24,8

75,4 24,6

71,5 28,5

2  21

2  2 

2  6  0  2 

1  2  2

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

studienvertretung Afrikanistik

Es lagen zu wenige Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Eine zuständige Person wurde durch die Universitätsvertretung bestellt.

154 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 1 Kommission

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 2 Kommissionen

Bachelorstudien

2 500+ 5002 = 3 375+ 6255 =

//Afrikawissenschaften Masterstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Afrikawissenschaften

In der Afrikanistik gibt es einen hohen Frauenanteil, der sich so bei den Mandatar_innen nicht immer widerspiegelt: Hier sind die Geschlechterverhältnisse sehr unregelmäßig, wobei mehrheitlich Frauen Mandatar_innen waren. Da die Studienvertretung nur drei Mandatar_innen umfasst, sind die Vorsitzposten entsprechend den Mandaten verteilt, der erste Vorsitz ging mehrheitlich an Frauen. In der Exekutive 2011 - 2013 wurde die einzige weibliche Mandatarin nur als 2. stellvertretende Vorsitzende gewählt, die anderen Positionen gingen an die männlichen Kollegen.

155

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

123

108

93

99

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

78,0 22,0

78,7

77,4 22,6

73,7

2  3  2

21,3

2  3  2   

2  2 

2  32

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

studienvertretung Ägyptologie

26,3

156 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission

Bachelorstudien

= =+0

//Ägyptologie Masterstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Ägyptologie

Bis 2013 gab es nur Kandidaturen von Frauen, 2013 - 2015 kandidierten je zwei Männer und zwei Frauen, wobei beide Männer und nur eine Frau gewählt wurden. Dabei wurde sowohl der Vorsitz als auch der stellvertretende Vorsitz von Männern besetzt, der zweite stellvertretende Vorsitz wurde nicht besetzt. 2015 kandidierten mehr Männer als Frauen, wobei beide angetretenen Frauen, jedoch nur einer der drei Männer gewählt wurden. Dabei stellten Frauen den Vorsitz sowie den zweiten stellvertretenden Vorsitz und ein Mann den ersten stellvertretenden Vorsitz.

157

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

140

130

118

130

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

57,9 42,1

56,2 43,8

53,4 46,6

53,8 46,2

2  4  2  1 

2  4  21

2  21

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Es lagen keine Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Zuständige Personen wurden durch die Universitätsvertretung bestellt. Nach einem Jahr wechselten zwei der Mandatar_innen.

Der 1. stellvertretende Vorsitz wurde im ersten Jahr von einem Mann, im zweiten von einer Frau gestellt. Der 2. stellvertretende Voristz wurde im ersten Jahr von einer Frau, im zweiten von einem Mann gestellt.

studienvertretung Alte Geschichte und Altertumskunde

158 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 5 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 1 Kommission

Bachelorstudien

6 857+ 1431 = 2 1000=

//Alte Geschichte und Altertumskunde Masterstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Alte Geschichte und Altertumskunde

Für die Studienvertretung Alte Geschichte kandidieren meist deutlich mehr Frauen als Männer. Alle Männer, die kandidieren, wurden dann auch als Mandatare gewählt. Insgesamt waren dann meist zwei der drei Studienvertreter_innen Frauen, was das Geschlechterverhältnis der Studierenden gut widerspiegelt. Die Position des ersten Vorsitz ging zur Hälfte an Frauen, zur Hälfte an Männer.

159

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

3665

4639

5513

5237

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

78,9 21,1

77,6 22,4

76,8 23,2

76,7

7  2  2

2  3  2  1 

2  5  2

2  3  2  1 

23,3

2  5  2

mandate absolut

1  2  2

2  4  21

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Vorsitzwechsel Nur im letzten Semester wurde der Vorsitz von einem Mann gestellt. Der 2. stellvertretende Vorsitz wurde nur im letzten Semester von einem Mann gestellt.

studienvertretung Anglistik

Es lagen keine Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Zuständige Personen wurden durch die Universitätsvertretung bestellt. Nach einem Jahr wechselten zwei der Mandatar_innen, das Geschlechterverhältnis blieb gleich.

160 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 1 Kommission

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 5 Kommissionen

Bachelorstudien

2 667+ 3331 = 15 789+ 2114 =

//English and American Studies Lehramtsstudien

Bericht der aktuellen Studienvertretung

//Bed UF Englisch

In der Studienvertretung sind aktuell 12 Mitglieder aktiv, wobei neun davon weiblich sind und drei männlich. Wir arbeiten nicht mit Quotenregelungen, da Geschlecht in der Zusammenarbeit für uns nicht von Bedeutung ist – a ndere Aspekte wie Motivation oder Studienfach (Bachelor/Master/Lehramt) sind für unsere Aufgaben- und Arbeitsteilung wesentlich wichtiger, damit in der Beratung beispielsweise alle Studierenden mit jemandem sprechen können, der/die sich in dem jeweiligen Studiengang auskennt. Als Studienvertretung versuchen wir so offen und zugänglich wie möglich zu sein, wir gehen auf alle Studierenden gleichermaßen zu.

//Med UF Englisch //UF Englisch (Diplom) Masterstudien //Anglophone Literatures and Cultures //English Language and Linguistics

Beschreibung und Auffälliges Der Frauenanteil an der Anglistik ist sehr hoch – dieses Geschlechterverhältnis wird bei den Mandatar_innen abgebildet. Die einzige Ausnahme stellt die Exekutive 2013 - 2015 dar, hier wurden die Personen allerdings durch die Universitätsvertretung eingesetzt. Auch die Vorsitzposten wurden fast ausschließlich von Frauen besetzt.

161

*Stand: 2015


studierende

74

61

70

97

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

71,6

75,4 24,6

67,1 32,9

57,7 42,3

2  3  2  1 

2  3  2   

2  32

absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

28,4

1  2  2

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Es lagen keine Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Zuständige Personen wurden durch die Universitätsvertretung bestellt. Nach einem Jahr trat ein Mann zurück, wodurch die Positionen des Vorsitzes und stellvertretenden Vorsitzes von Frauen besetzt wurden.

Vorsitzwechsel Nur im letzten Jahr wurde der Vorsitz von einem Mann gestellt. Der 1. stellvertretende Vorsitz wurde nur im letzten Jahr von einer Frau gestellt.

studienvertretung Byzantinistik/Neogräzistik

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

Nicht besetzte Mandate Eine Person zog ihr Mandat zurück, in der Studienvertretungen sind nur zwei der drei vorgesehenen Mandate besetzt.

162 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 4 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission

Bachelorstudien

6 857+ 1431 = =

//Byzantinistik und Neogräzistik Masterstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Byzantinistik und Neogräzistik

2009 kandidierte nur eine Frau, zusätzlich wurden ein Mann und eine Frau eingesetzt. Den Vorsitz der Studienvertretung stellte eine Frau. Bis zum 3. Semester der Exekutive war ein Mann erster stellvertretender Vorsitzender, dieser wurde nach seinem Rücktritt von einer Frau abgelöst. 2013 - 2015 waren nur Frauen in der StV vertreten. 2015 kandidierten erstmals mehr Männer als Frauen und zwei Männer und eine Frau wurden – obwohl nur 42% der Studierenden Männer sind – gewählt. Den Vorsitz stellte mit Ausnahme der zweiten Hälfte der Legislaturperiode 2011 - 2013 immer eine Frau.

163

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

308

327

304

322

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

70,8

70,6

75,7 24,3

72,7 27,3

1  2  2 

2  32

29,2

2  3  2

29,4

2  2  1 

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

studienvertretung Europäische Ethnologie

Nicht besetzte Mandate – eine Person zog sein Mandat zurück, in der Studienvertretungen sind nur zwei der drei vorgesehenen Mandate besetzt.

164 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

= =

Berufungskommission

32

Vertretene Studienrichtungen* Bachelorstudien //Europäische Ethnologie Masterstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Europäische Ethnologie

2013 kandidierten trotz über 75% weiblichen Studierenden zwei Männer und eine Frau, davor stellten entweder nur Frauen die StV (2009 - 2011) oder mehr Frauen als Männer (2011 - 2013). Den Vorsitz stellen seit 2009 nur Frauen, wie auch den ersten stellvertretenden Vorsitz (mit Ausnahme von 2013 - 2015, als nur eine Frau gewählt wurde). Es waren nie Frauen im zweiten stellvertretenden Vorsitz.

165

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

336

313

288

255

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

74,4

78,6

78,1 21,9

76,5 23,5

2  3  2   

2  3  2

25,6

21,4

2  21

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Es lagen keine Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Zuständige Personen wurden durch die Universitätsvertretung bestellt.

studienvertretung Finno-Ugristik

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

166 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 2 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission

Bachelorstudien

6 750+ 2502 = +0= Beschreibung und Auffälliges

//Fennistik //Hungarologie Lehramtsstudien //Bed UF Ungarisch

An der Finno-Ugristik ist der Frauenanteil unter den Studierenden sehr hoch, dies spiegelt sich auch bei den

//Med UF Ungarisch //UF Ungarisch (Diplom)

Mandatar_innen wider: In den letzten zwei Exekutiven

Masterstudien

gab es gar ausschließlich weibliche Mandatar_innen.

//Finno-Ugristik

Dem entspricht auch die Besetzung der Vorsitzposten,

//Hungarologie

allerdings ist hier auffällig, dass jeder männliche Mandatar auch als Vorsitzender gewählt wurde.

167

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

4166

5270

6374

6761

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

76,7 23,3

76,8 23,2

77,0 23,0

77,0

2  3  32

2  5  2  1 

2  5  2  1 

2  4  2

2  3  2

2  4  2  1 

2  4  21

2  3  2

23,0

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Vorsitzwechsel Nur im letzten Jahr wurde der Vorsitz von einem Mann gestellt.

Der 2. stellvertretende Vorsitz wurde nur im ersten Jahr von einer Frau gestellt.

Beschreibung und Auffälliges Die Germanistik hat einen sehr hohen Frauenanteil der Studierenden, der so bei den Mandatar_innen der Studienvertretung nicht durchgehend abgebildet wird. Es hatten immer mehr Frauen als Männer Mandate inne. Die Vorsitzposten wurden mehrheitlich von Frauen besetzt, der Vorsitz wurde fast ausschließlich von Frauen gestellt.

studienvertretung Germanistik

168 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 8 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 5 Kommissionen

Bachelorstudien

16 640+ 3609 = 12 600+ 4008 =

//Deutsche Philologie Lehramtsstudien

Bericht der aktuellen Studienvertretung

//Bed UF Deutsch

Bei uns sind Überlegungen zur Geschlechterverteilung im Rahmen der Studienvertretungsarbeit relevant, weil für uns sowohl inhaltlich als auch in der Repräsentationspolitik die Verteilung des Frauen-Männerverhältnisses eine Rolle spielt. Wir legen in unserer täglichen Routine (Plena, Journaldienste, Funktionen, Zuständigkeiten etc.) Wert darauf, was sich v.a. dadurch ausdrückt, dass wir unser Redeverhalten ref lektieren, d.h. uns Fragen stellen wie: Wer redet? Wer redet wie viel und wie lang? Können/dürfen sich alle, unabhängig von Geschlecht, Alter oder Vorwissen gleichberechtigt in Diskussionen einbringen etc.? Das Geschlechterverhältnis unter den aktuell arbeitenden Personen ist relativ ausgeglichen (5 Frauen  :   4 Männer), d.h. prozentuell sind Männer angesichts des Geschlechterverhältnisses unter den Studierenden überrepräsentiert. Unser Anspruch wäre es, Gremien, Kommissionen und Vorsitz zumindest ausgeglichen zu besetzen, was sich in der Praxis v.a. aufgrund von zeitlichen Ressourcen aber nicht immer realisieren lässt. Insofern richtet sich die Auswahl in vielen Fällen eben eher nach Verfügbarkeit und Interesse. Nach weiteren Ref lexionen ist uns aufgefallen, dass in der IG ein Klima herrscht, in dem sich trotz bestehender Ungleichheiten (Alter, Geschlecht, Vorwissen etc.) alle als gleichberechtigte Redner_innen wahrnehmen. Dieser Umgang hat für die IG-Mitglieder auch außerhalb der Gruppe, d.h. beispielsweise in Lehrveranstaltungen o.ä., positive Auswirkungen auf das Redeverhalten der einzelnen Personen.

//Med UF Deutsch

169

//UF Deutsch (Diplom) Masterstudien //Austrian Studies – Cultures, Literatures, Languages //Deutsch als Fremd- und Zweitsprache //Deutsche Philologie

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

4756

5818

6641

6855

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

49,0 51,0

48,1 51,9

49,2 50,8

48,8

2  6  14 2

2  3  5  2 

2  4  3  2 

2  3  42

2  32

2  3  2 

2  4  21

2  3  2

51,2

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Beschreibung und Auffälliges Etwas mehr als 50% der Studierenden der Geschichte sind Männer. Im Jahr 2009 kandidierten insgesamt 20 Personen, wobei 14 davon männlich waren, was einem Anteil von 70% entspricht. Zwei Frauen und drei Männer wurden gewählt. Im Jahr 2011 kandidierten ebenfalls mehr Männer, wobei drei Frauen und zwei Männer gewählt wurden. 2013 war das einzige Mal, dass mehr Frauen kandidierten: Alle vier angetretenen Frauen und ein Mann wurden gewählt. Auch im Jahr 2015 wurden mit drei Mandatarinnen mehr Frauen als Männer gewählt, wobei zur Wahl mehr Männer als Frauen antraten. Der Vorsitz wurde immer von Frauen gestellt, den ersten und zweiten stellvertretenden Vorsitz stellten – mit Ausnahme von je einer Exekutive – meist Männer.

studienvertretung Geschichte

170 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 25 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 15 Kommissionen

Bachelorstudien

26 22 = 542+ 458 17 = 12 414+ 586

//Geschichte Lehramtsstudien

Bericht der aktuellen Studienvertretung Die Mandatar_innen der Studienrichtungsvertretung Geschichte haben sich in den vergangenen Exekutiven als Institutsgruppe Geschichte (IG Geschichte) auf den Arbeitsgrundsatz Feministisch geeinigt. In den direkten StV-Aufgaben zeigt sich dies im vehementen Eintreten für weibliche Kandidat_innen bei Berufungskommissionen, die Zuteilung von Lehraufträgen an kritische, feministische Wissenschaftler_innen und, nach Maßgabe der zeitlichen Möglichkeiten, die paritätische Entsendung der Studierendenvertreter_innen in diverse Gremien. Ein Symptom des Abbaus der studentischen Mitbestimmung sehen wir in der Reduktion der studentischen Mitglieder in einigen Gremien auf eine Person. Dabei sieht sich die StV nicht als „Quoten-Beschaffer_in“ für die laut UG2002 vorgeschriebene 50%ige Frauenquote in Gremien, sondern nimmt wiederholt auch die anderen vertretenen Kurien in die Pf licht. In Veranstaltungen greift die Studienrichtungsvertretung immer wieder feministische Argumente auf und bespricht, wie z.B. im Sommersemester 2017 anhand der Jane Austen-Verfilmung Pride and Prejudice, die Handlungsmöglichkeiten von Frauen in verschiedenen Zeitepochen und Räumen.

//Bed UF Geschichte //Med UF Geschichte //UF Geschichte (Diplom) Masterstudien //DDP MATILDA: Women’s and Gender History //Frauen- und Geschlechtergeschichte //Geschichte //Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft //Globalgeschichte //Globalgeschichte und Global Studies //Historisch-Kulturwissenschaftliche Europaforschung //Osteuropäische Geschichte //Wirtschafts- und Sozialgeschichte //Zeitgeschichte

171

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

2694

3179

2059

1170

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

68,7 31,3

68,5 31,5

67,8 32,2

67,6 32,4

2  4  21

2  3  2 

2  3  2 

2  4  32

2  4  21

2  3  2 

2  3  2

2  3  2

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Vorsitzwechsel Nur im ersten Jahr wurde der Vorsitz von einer Frau gestellt.

studienvertretung Internationale Entwicklung

172 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 1 Kommission

Bachelorstudien

0= 2 1000=

//Internationale Entwicklung Masterstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Internationale Entwicklung

Der Frauenanteil der Studierenden der Internationalen Entwicklung ist hoch, der Frauenanteil der Studienvertreter_innen liegt immer knapp darunter – allerdings waren durchgehend mehr Frauen als Männer Mandatar_innen. In Anbetracht dessen mag es überraschen, dass die Vorsitzpositionen beinahe paritätisch besetzt wurden, d.h. unter Bezug auf das Geschlechterverhältnis der Mandatar_innen hatten mehr Männer als Frauen Vorsitzpositionen inne.

173

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

812

835

804

867

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

60,7 39,3

63,2 36,8

63,2 36,8

61,4

2  4  2

2  3  4  2 

2  4  2  1 

2  4  2

3,5  2  1,5 2

2  3  2 

2  4  21

2  4  21

38,6

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Mandatswechsel Nach einem Jahr trat ein Mann als Mandatar zurück, die nächstgereihte Kandidatin bekam ein Mandat zugewiesen. Der 2. stellvertretende Vorsitz wurde in den letzten drei Semestern von einer Frau gestellt.

studienvertretung Japanologie

Der 2. stellvertretende Vorsitz ende trat im letzten Semester von seiner Vorsitzposition zurück.

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

174 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 1 Kommission

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 2 Kommissionen

Bachelorstudien

2 500+ 5002 = 6 750+ 2502 =

//Japanologie Masterstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Japanologie

Auf der Japanologie ist der Frauenanteil der Studierenden hoch, der Frauenanteil der Mandatar_innen lag fast immer darüber und es gab überwiegend weibliche Mandatar_innen. Gerade in Anbetracht dessen ist auffällig, dass jeder Mann, der ein Mandat inne hatte, immer auch (zumindest zeitweise) eine der Vorsitzpositionen ausfüllte. Mehrheitlich allerdings besetzten Frauen den Vorsitz.

175

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

119

120

135

131

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

67,2 32,8

63,3

57,8 42,2

55,7 44,3

1  2  2 

2  3  2

2  3  2

36,7

2  3  2   

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

studienvertretung Judaistik

176 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission

Bachelorstudien

+0= =0

//Judaistik Masterstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Judaistik

Der Frauenanteil der Studierenden der Judaistik sinkt kontinuierlich und mittlerweile ist das Geschlechterverhältnis nahezu ausgeglichen. Die Kandidat_innen und Mandatar_innen waren – mit Ausnahme einer Exekutive – ausschließlich Frauen. Den Vorsitz stellte immer eine Frau, da die StV nur drei Mandate hat, entspricht der Frauenanteil im Vorsitz dem der Mandatar_innen.

177

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

289

278

232

216

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

69,6 30,4

62,6 37,4

60,3 39,7

65,3 34,7

2  32

1  2  4  2 

2  3  2  1 

2  3  32

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

studienvertretung Klassische Archäologie

178 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 1 Kommission

Bachelorstudien

0= 1 500+ 5001 =

//Klassische Archäologie Masterstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Klassische Archäologie

2009 kandidierten nur Männer, obwohl 69% der Studierenden Frauen sind. 2011 kandidierte auch eine Frau, welche nach der Wahl auch den Vorsitz stellte. 2013 kandidierte nur mehr ein Mann und drei Frauen, wobei der Mann nach der Wahl auch den Vorsitz der StV stellte. 2015 liegt der Frauenanteil unter den Kandidat_innen bei 50%, wobei nur Frauen als Mandatarinnen gewählt werden.

179

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

367

515

582

558

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

59,7 40,3

60,0 40,0

60,1 39,9

61,1 38,9

2  3  21

1  2  3  2 

1  2  2 

1  2  42

mandate

1  2  42

absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Anstieg der Anzahl Mandate auf fünf statt wie vorhergehend drei.

studienvertretung Klassische Philologie

180 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 3 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 2 Kommissionen

Bachelorstudien

10 909+ 911 = 5 625+ 3753 =

//Klassische Philologie Lehramtsstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Bed UF Griechisch //Bed UF Latein

Der Frauenanteil der Studierenden der Klassischen Philologie ist hoch, was sich bei den Mandatar_innen nicht immer widerspiegelt. Außer in der Exekutive 2009 - 2011

//Med UF Griechisch //Med UF Latein //UF Griechisch (Diplom) //UF Latein (Diplom)

gab es nur eine Frau als Mandatarin und damit immer weniger Frauen als Männer. Die drei Mandatar_innen verteilen sich so auf die Vorsitzpositionen, dass außer von 2009 - 2011 nie eine Frau den Vorsitz innehatte, 2015 erhöhte sich die Mandatszahl auf fünf, es wurden nur Männer in Vorsitzpositionen gewählt.

181

Masterstudien //Klassische Philologie (Gräzistik) //Klassische Philologie (Latinistik) //Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

112

167

228

242

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

70,5

77,2

75,4 24,6

80,2

29,5

2  2

22,8

2  2 

19,8

2  2   

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Es lagen keine Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Zuständige Personen wurden durch die Universitätsvertretung bestellt.

studienvertretung Koreanologie

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

Es lagen keine Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Eine zuständige Person wurde durch die Universitätsvertretung bestellt.

182 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 1 Kommission

Bachelorstudien

0= 3 750+ 2501 =

//Koreanologie Masterstudien

Beschreibung und Auff채lliges

//Koreanologie

Die Studienvertretung Koreanologie wurde in zwei Exekutiven durch die Universit채tsvertretung eingesetzt. Der hohe Frauenanteil der Studierenden spiegelte sich sonst bei den Mandaten wider und bei regul채rem Zustandekommen der Studienvertretunge wurde immer eine Frau als Vorsitzende gew채hlt.

183

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

2626

2793

2575

2718

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

81,2 18,8

82,4

17,6

81,2 18,8

81,1

2  5  2

2  4  2  1 

2  3  2 

2  8  32

4,5  2  2

 3,5 2   12 

2  3  2

2  4  21

18,9

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Mandatswechsel Nach einem Jahr trat eine Mandatarin zurück.

Mandatswechsel Nach einem Jahr trat eine Mandatarin zurück.

studienvertretung Kunstgeschichte

184 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 4 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 5 Kommissionen

Bachelorstudien

2 250+ 7506 = 6 667+ 3333 =

//Kunstgeschichte Masterstudien

Bericht der aktuellen Studienvertretung

//Kunstgeschichte

In der Studienvertretung Kunstgeschichte (KuGe) werden vier der fünf Mandate von Frauen besetzt. Den Vorsitz haben wir unserem Mann zugeteilt. Eine Quotenregelung gibt es bei uns nicht, Kommissionen werden nach Motivation und Einsatzbereitschaft besetzt, obwohl wir oftmals seitens des Instituts gebeten wurden, eine Frau in Kommissionen zu entsenden, um die Gender-Parität wahren zu können. Eine Quotenregelung wäre bei uns sehr schwer umzusetzen, weil Frauen an der KuGe generell deutlich die Mehrheit bilden, so auch bei jenen, die bereit sind, für die Allgemeinheit einen Mehraufwand zu leisten. An der aktiven Gestaltung des Unilebens wirken ca. zehn weitere Studierende mit. Seitens der Männer ist uns nichts bezüglich Diskriminierung zu Ohren gekommen. Deshalb gehen wir davon aus, dass Gleichberechtigung auf der KuGe ganz gut funktioniert.

Beschreibung und Auffälliges Im Jahr 2009 haben nur Frauen kandidiert, was bedeutet, dass auch die Studienvertretung ausschließlich von Frauen gestellt wurde. Im Jahr 2011 haben ein Mann und vier Frauen kandidiert, wobei der Mann den zweiten stellvertretenden Vorsitz stellt. Im Jahr 2015 kandidierten für die Studienrichtung Kunstgeschichte drei Männer und acht Frauen, wobei vier Frauen und ein Mann gewählt wurden. Seit 2013 wird der Vorsitz durchgehend von einem Mann gestellt. 185

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

1076

1178

999

1041

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

54,9 45,1

54,6

54,1 45,9

55,9

45,4

44,1

2  4  42

2  5  3  2 

2  4  2  1 

2  3  21

2  4  21

2  3  2 

2  4  21

2  3  21

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

studienvertretung Musikwissenschaft

186 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 2 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 1 Kommission

Bachelorstudien

5 625+ 3753 = 3 750+ 2501 =

//Musikwissenschaft Masterstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Musikwissenschaft

Das Geschlechterverhältnis der Studierenden der Musikwissenschaft ist fast ausgeglichen – im Vergleich dazu ist der Frauenanteil der Mandatar_innen sehr hoch (mehrheitlich gab es nur einen männlichen Mandatar). Allerdings hatten auch fast alle Männer der Studienvertretung Vorsitzpositionen inne, als Vorsitzende wurde jedoch immer eine Frau gewählt.

187

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

218

237

191

206

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

77,1

76,4

77,0 23,0

77,7

22,9

23,6

1  2  2

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Es lagen keine Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Zuständige Personen wurden durch die Universitätsvertretung bestellt.

studienvertretung Nederlandistik

188 w

m

22,3


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 1 Kommission

Bachelorstudien //DDP Dutch Language, Literature and Culture

0= 2 1000=

//Nederlandistik

Beschreibung und Auffälliges

Masterstudien //Nederlandistik

Die Studienvertretung Nederlandistik wurde zwei Mal von der Universitätsvertretung eingesetzt, bis zum Juni 2016 gab es in der aktuellen Exekutive keine aktiven Vertreter_innen. Es gab allerdings trotz des hohen Frauenanteils der Studierenden immer mehr männliche Personen in der Studienvertretung.

189

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

5147

5063

4994

4478

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

80,0 20,0

81,2 18,8

80,9 19,1

81,0 19,0

2  32

2  4  2 

2  3  2 

2  3  2

2  32

2  3  2 

2  32

2  3  2

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Vorsitzwechsel Nur im letzten Semester wurde der Vorsitz von einer Frau gestellt. Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

studienvertretung Romanistik

190 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 6 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 3 Kommissionen

Bachelorstudien

9 10 = 474+ 526 7 583+ 4175 =

//Romanistik Französisch //Romanistik Italienisch //Romanistik Portugiesisch

Beschreibung und Auffälliges

//Romanistik Rumänisch //Romanistik Spanisch

Der sehr hohe Frauenanteil der Studierenden der Romanistik spiegelt sich bei den Mandatar_innen nicht

Lehramtsstudien Bed, Med, Diplom

wider:  fast durchgehend kandidierten mehr Männer als

...in den Unterrichtsfächern:

Frauen und wurden auch so gewählt. Im Vergleich dazu

//Französisch

ist die Besetzung der Vorsitzpositionen fast ausgeglichen,

//Italienisch

jedoch wurde der Vorsitz überwiegend von Männern

//Portugiesisch //Rumänisch

gestellt.

//Spanisch Masterstudien //Romanistik Französisch //Romanistik Italienisch //Romanistik Portugiesisch //Romanistik Rumänisch //Romanistik Spanisch

191

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

808

809

770

659

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

61,9 38,1

61,2 38,8

64,0 36,0

62,1 37,9

2  3  2

2  4  2 

2  3  3  2 

2  32

2  3  2

2  4  2  1 

2  32

2  32

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

studienvertretung Sinologie

192 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 3 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 1 Kommission

Bachelorstudien

9 692+ 3084 = 1 500+ 5001 =

//Sinologie Masterstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Sinologie

Im Vergleich zum hohen Frauenanteil der Studierenden der Sinologie schwankt jener der Mandatar_innen: teilweise konnte er abgebildet werden oder lag darüber, in den letzten beiden Exekutiven allerdings darunter. Fast die Hälfte aller Vorsitzpositionen im Beobachtungszeitraum wurde von Frauen ausgefüllt, beachtlich ist hier einzig die Exekutive von 2013 - 2015: keine der zwei gewählten Mandatarinnen hatte eine Vorsitzposition inne.

193

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

586

568

475

469

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

75,1 24,9

75,2 24,8

72,8 27,2

77,0 23,0

2  3  2   

2  3  21

2  3  2

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Es lagen keine Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Zuständige Personen wurden durch die Universitätsvertretung bestellt.

studienvertretung Skandinavistik

194 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 2 Kommissionen

Bachelorstudien

0= 4 1000=

//Skandinavistik Masterstudien

Bericht der aktuellen Studienvertretung

//Skandinavistik

In den vergangenen Jahren dominierten Frauen in der Studienvertretung Skandinavistik. Im Jahr 2015 war einer von vier Kandidat_innen männlich, dieser wurde auch als Mandatar gewählt. Zusätzlich zu den drei Mandatar_innen hatte die StV eine weitere Mitarbeiterin  –   d ie vierte Kandidatin  –, die von Anfang an die gleiche Stellung wie die Mandatar_innen innerhalb der StV innehatte. Diese Verteilung entsprach in etwa den Genderverhältnissen unter den Studierenden. Momentan wird die StV-Arbeit wieder ausschließlich von Frauen erledigt. Für die Skandinavistik ist grundsätzlich eine stärkere Partizipation von männlichen Studierenden in der StV wünschenswert.

Beschreibung und Auffälliges Der sehr hohe Frauenanteil der Studierenden wird unter den Mandatar_innen auch abgebildet: Durchgehend kandidierten mehr Frauen als Männer, teilweise ausschließlich Frauen und wurden dementsprechend gewählt. Da die Studienvertretung nur drei Mandate hat, erfüllten alle drei Personen je einen Vorsitzposten – das Geschlechterverhältnis ist wie vorhergehend beschrieben. Als Vorsitzende wurde immer eine Frau gewählt. 195

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

2056

2096

1950

1753

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

75,0 25,0

74,9 25,1

75,7 24,3

75,2

2  5  32

2  5  2 

2  6  2  1 

2  3  32

2  3  2

2  4  2  1 

2  5  2

2  32

24,8

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Vorsitzwechsel Nur im ersten Jahr wurde der Vorsitz von einer Frau gestellt. Der 1. stellvertretende Vorsitz wurde nur im ersten Jahr von einer Frau gestellt. Der 2. stellvertretende Vorsitz wurde im zweiten Jahr von einer Frau gestellt.

studienvertretung Slawistik

196 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 7 Kommissionen

16 640+ 3609 = 0= Berufungskommission

Beschreibung und Auffälliges

In der Studienrichtung Slawistik gibt es einen sehr hohen Frauenanteil. Dieses Geschlechterverhältnis wurde

Vertretene Studienrichtungen* Bachelorstudien //Slawistik Bosnisch/Kroatisch/Serbisch //Slawistik Bulgarisch //Slawistik Polnisch //Slawistik Russisch //Slawistik Slowakisch //Slawistik Slowenisch //Slawistik Tschechisch //Slawistik Ukrainisch Lehramtsstudien

nur in einer der beobachteten Exekutiven abgebildet

Bed, Med, Diplom

bzw. überschritten. Dennoch kandidierten mehrheitlich

...in den Unterrichtsfächern:

Frauen als Mandatar_innen und – außer in der Exekutive 2015 - 2017 – hatten immer mehr Frauen als Männer ein Mandat inne. Für die Vorsitzpositionen wurden mehrheitlich Frauen gewählt, den Vorsitz hatten fast ausschließlich Frauen inne.

197

//Bosnisch/Kroatisch/Serbisch //Polnisch //Russisch //Slowakisch //Slowenisch //Tschechisch Masterstudien //Allgemeine Slawistik //Slawistik Bosnisch/Kroatisch/Serbisch //Slawistik Bulgarisch //Slawistik Polnisch //Slawistik Russisch //Slawistik Slowakisch //Slawistik Slowenisch //Slawistik Tschechisch //Slawistik Ukrainisch *Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

499

586

621

741

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

72,9

74,2

74,4

72,9

27,1

25,8

25,6

27,1

1  2  52

2  6  2  1 

2  3  4  2 

2  5  21

1  2  42

2  4  2  1 

2,5  2  2,5 2

2  4  21

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Beschreibung und Auffälliges

Mandatswechsel Nach einem Jahr trat ein Mann als Mandatar zurück, die nächstgereihte Kandidatin bekam ein Mandat zugewiesen.

In der Sprachwissenschaft gibt es einen hohen Frauenanteil. Das Geschlechterverhältnis der Mandatar_innen hingegen schwankt stark und ist sehr unregelmäßig. Insgesamt hatten mehr Frauen als Männer ein Mandat inne. Ähnlich wurden auch die Vorsitzpositionen mehrheitlich an Frauen vergeben, allerdings wurden hier – gemessen am Frauenanteil der Mandatar_innen – Männer häufiger gewählt. In den Exekutiven von 2011 - 2013 und 2015 - 2017 stellten die einzigen männlichen Mandatare der Studienvertretung den Vorsitz.

studienvertretung Sprachwissenschaft

198 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 4 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 1 Kommission

Bachelorstudien

8 571+ 4296 = 3 750+ 2501 =

//Sprachwissenschaft Masterstudien

Bericht der aktuellen Studienvertretung In der Studienvertretung Sprachwissenschaft stellt die Geschlechterverteilung eine wichtige Frage dar, die in der täglichen Arbeit allerdings häufig hintangestellt wird, da wir ohnehin in einem nur sehr kleinen Team (ca. vier bis acht Personen) arbeiten. Die Positionen des Vorsitz und deren/dessen Stellvertretung wurden anhand der Wähler_innenstimmen Verteilt: Wir vermuten, dass das männliche Mitglied am meisten Stimmen auf Grund seines Bekanntheitsgrades und der langjährigen Arbeit in der StV hat. Außerdem muss angefügt werden, dass sowohl Vorsitz als auch Stellvertretung in unserer Arbeit nur auf formaler Ebene von Relevanz sind: Vorsitz und Stellverteter_innen können bzw. müssen in der finanziellen Organisation Unterschriften leisten, genießen jedoch ansonsten im Sinne einer allgemein antihierarchischen Zusammenarbeit keine weiteren Vorrechte oder Privilegien. Wir arbeiten auch nicht mit Quotenregelungen, da wir eine sehr kleine Studienvertretung sind und sich für uns dadurch eher Fragen stellen wie: Wer hat überhaupt Zeit? Wer kennt sich im Themenbereich aus? Wer meldet sich freiwillig? Dass wir Arbeit mehr nach Interesse und Verfügbarkeit verteilen, lässt sich auch an der starken Fluktuation der Geschlechterverteilung über die letzten drei Funktionsperioden ablesen - während der Trend entsprechend der Geschlechterverteilung der Studierenden unseres Fachbereichs in Richtung größerer weiblicher Präsenz geht.

199

//Allgemeine Linguistik: Grammatik­theorie und kognitive Sprachwissenschaft //Angewandte Linguistik //Indogermanistik und historische Sprachwissenschaft

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

233

239

225

213

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

68,2 31,8

74,1

72,0

67,6 32,4

25,9

2  2

28,0

1  2  2 

2  2

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Nicht besetzte Mandate Nur zwei der drei vorgesehenen Mandate wurden besetzt.

Es lagen keine Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Zuständige Personen wurden durch die Universitätsvertretung bestellt.

studienvertretung Südasien-Wissenschaften

Nicht besetzte Mandate Nur zwei der drei vorgesehenen Mandate wurden besetzt.

200 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 2 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission

Bachelorstudien

4 444+ 5565 = 0= Beschreibung und Auffälliges

//Sprachen & Kulturen Südasiens und Tibets Masterstudien //Buddhismuskunde

Der Frauenanteil der Studierenden der Südasien-Wis-

//Kultur und Gesellschaft des neuzeit­lichen Südasiens

senschaften ist sehr hoch und dies wird auch bei den

//Philosophien und Religionen Südasiens

Studienvertreter_innen abgebildet: Es kandidierten

//Sprachen und Kulturen Südasiens

mehrheitlich Frauen. Diese wurden auch in die Studi-

//Sprachen und Literaturen Südasiens

envertretung gewählt, fast durchgehend waren mehr Frauen als Männer Mandatar_innen. Da die StV nur

//Tibetologie //Tibetologie und Buddhismuskunde

drei Mandatar_innen hat, ist jede Mandatar_in auch im Vorsitzteam vertreten, durchgehend stellte eine Frau den Vorsitz.

201

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

4469

4186

3603

2693

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

72,0 28,0

71,1 28,9

71,3 28,7

71,0 29,0

2  3  2

2  3  4  2 

2  3  2 

2  4  42

2  3  2

2  3  2 

2  3  2

2  3  2

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Vorsitzwechsel Nur im letzten Semester wurde der Vorsitz von einem Mann gestellt. Der 1. stellvertretende Vorsitz wurde nur im dritten Semester von einer Frau gestellt. Der 2. stellvertretende Vorsitz wurde nur im vierten Semester von einer Frau gestellt.

studienvertretung Theater-, Film- und Medienwissenschaft

202 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 7 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 1 Kommission

Bachelorstudien

10 10 = 500+ 500 2 500+ 5002 =

//Theater-, Film- und Medienwissenschaft Masterstudien

Beschreibung und Auffälliges

//Theater-, Film- und Mediengeschichte //Theater-, Film- und Medientheorie

Der sehr hohe Frauenanteil der Studierenden wird unter den Mandatar_innen der Studienvertretung Theater-, Film- und Medienwissenschaft nicht erreicht. Allerdings wurden durchgehend mehr Frauen als Männer als Mandatar_innen gewählt. Ebenso wurden die Vorsitzpositionen mehrheitlich an Frauen vergeben, den Vorsitz stellte immer eine Frau.

203

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

3264

3267

3411

3568

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

87,1 12,9

86,7 13,3

86,3 13,7

85,2 14,8

2  8  42

2  6  2   

7  2  2   

2  5 21

2  3  2

2  5  2   

2  5  2

2  4  21

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

studienvertretung Translationswissenschaften

204 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission insgesamt 1 Kommission

Bachelorstudien

0= 2 1000=

//Transkulturelle Kommunikation Masterstudien

Bericht der aktuellen Studienvertretung

//Dolmetschen

Momentan besteht das Team der Studienvertretung Translation aus insgesamt sieben Frauen und einem Mann – wobei die Zusammensetzung sich immer wieder ändert. Da unser Studium mehrheitlich von Frauen studiert wird, entspricht das Geschlechterverhältnis unseres Teams eigentlich dem der Studierenden an unserem Zentrum. Eine Quotenregelung haben wir für unsere tägliche Arbeit nicht, jeder und jede ist eingeladen, mitzumachen.

//Übersetzen

Beschreibung und Auffälliges Für die Studienvertretung Translation lassen sich immer mehr Kanditat_innen aufstellen, als Mandate zu vergeben sind. Die Mandate gingen dann deutlich häufiger an Frauen. Für die Vorsitzposten wurden insgesamt und auch auf allen Stufen öfter Frauen gewählt. Diese Aufteilung entspricht der starken Überrepräsentation von Frauen im Studiengang.

205

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

309

307

333

413

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

55,7 44,3

55,0 45,0

54,1 45,9

55,9 44,1

2  21

1  2  3  2 

2  3  2 

2  21

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

studienvertretung Urgeschichte & historische Archäologie

206 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 5 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission

Bachelorstudien

5 556+ 4444 = 0= Beschreibung und Auffälliges

//Ur- und Frühgeschichte //Urgeschichte und Historische Archäologie Masterstudien //Ur- und Frühgeschichte

Etwas mehr Frauen als Männer studieren Urgeschichte

//Urgeschichte und Historische Archäologie

und historische Archäologie. In den Perioden von 2009 - 2011 und 2015 - 2017 besteht die STV aus zwei Frauen und einem Mann, wobei es neben den Mandatar_innen keine weiteren Kandidaturen gab. Im Jahr 2011 haben drei Männer und nur eine Frau kandidiert, die Mandate gingen an zwei Männer und eine Frau. Im Zeitraum 2013 - 2015 haben mehr Männer als Frauen kandidiert, es wurden jedoch mehr Frauen gewählt. Da die Studienvertretung nur drei Mandate hat, ist jede Mandatar_in auch im Vorsitzteam vertreten, den Vorsitz stellte trotzallem nur in zwei Exekutiven eine Frau.

207

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

1033

1144

1088

1119

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

79,8 20,2

79,6 20,4

78,7 21,3

78,6

2  4  21

2  3  2  1 

2  4  2 

2  4  21

2  4  21

2  3  2  1 

2  4  21

2  4  21

21,4

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Beschreibung und Auffälliges Der sehr hohe Frauenanteil der Vergleichenden Literaturwissenschaft wird bei den Kandidat_innen und Mandatar_innen abgebildet. Ebenso wurden die Vorsitzpositionen mehrheitlich von Frauen ausgefüllt, den Vorsitz stellte durchgehend eine Frau.

studienvertretung Vergleichende Literaturwissenschaft

208 w

m


2009-2016

Habilitationskommission insgesamt 2 Kommissionen

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission

Bachelorstudien

5 714+ 2862 = 0=

//Vergleichende Literaturwissenschaft Masterstudien

Bericht der aktuellen Studienvertretung

//Vergleichende Literaturwissenschaft

Die Studienvertretung Vergleichende Literaturwissenschaft wird seit mehreren Jahren von der „IG Komp“ (Institutsgruppe Komparatistik) gestellt. Die IG Komp vergibt den Vorsitz (und damit verbundene Zeichnungsberechtigung) immer an Frauen – eine Ausnahme würden wir nur machen, wenn ein Mann in der IG Studienbeihilfe bezieht und den Posten des Vorsitzes zur Verlängerung des Beihilfenbezuges benötigen würde. Generell kommen mehrheitlich Frauen als neue Mitglieder in die IG: In den letzten zwei Jahren waren ungefähr zwei Männer aktiv, bei durchschnittlich 4–8 aktiven Mitgliedern. Zusätzlich ist einer unserer Grundsätze, dass wir antisexistisch auftreten und agieren wollen. Zu diesem Zweck fördern wir viele feministische Projekte, z.B. die „Feministische Frühlingsuni“, regelmäßig. Außerdem achten wir darauf, dass bei Projekten, die von uns gefördert werden, unter anderem auf geschlechtergerechte Formulierungen geachtet wird. Abschließend kann also gesagt werden, dass es in der IG Komp keine Probleme damit gibt, dass Frauen benachteiligt werden würden – nicht zuletzt, da wir innerhalb der IG sehr darauf achten und es immer allen Mitgliedern ein Bedürfnis ist, dafür Sorge zu tragen, dass sich jede_r innerhalb der Studienvertretung wohl fühlt. Ganz im Gegenteil wäre es für uns sogar schön, wenn auch mal wieder Männer mehr Interesse an einer aktiven Beteiligung in der Studienvertretung zeigen würden.

209

*Stand: 2015


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

90

165

214

166

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

60,0 40,0

65,5 34,5

65,4 34,6

69,3 30,7

1  2  2   

2  3  2 

2  21

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Geisteswissenschaft

vorsitz

Es lagen keine Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Zuständige Personen wurden durch die Universitätsvertretung bestellt.

studienvertretung Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens

210 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtungen*

Berufungskommission

Masterstudien

0= =0

//Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens

Beschreibung und Auffälliges

Der Frauenanteil innerhalb des Studiums Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens steigt stetig – eine Tendenz, die bei der Studienvertretung nicht abgebildet wird. Insgesamt ist das Geschlechterverhältnis unter den Mandatar_innen sehr wechselhaft, wenn auch über den gesamten Zählzeitraum hinweg mehr Frauen als Männer Mandate innehatten. Da die Studienvertretung nur drei Mandate hat, erfüllen diese gleichzeitig auch eine Vorsitzposition, der Vorsitz wurde mehrheitlich von Frauen gestellt.

211

*Stand: 2015

Gruppe gewi  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you