Page 1

Doktorat Evangelische Theologie Doktorat Rechtswissenschaften Doktorat Katholische Theologie Doktorat Naturwissenschaften Dok*Phil

DOKTORAT

Doktorat Wirtschaftsund Sozialwissenschaften


DOKTORAT zusammenfassung 2009 - 2011 VORSITZ

MANDATE

KANDIDATUR

STUDIERENDE

2011 - 2013

30,0

70,0

39,1

60,9

40,0

60,0

300+700 = 391+609 = 400+600 = 54,3

45,7

543+457 =

38,3

KANDIDATUR

STUDIERENDE

VORSITZ

MANDATE

68,0

320+680 = 53,7

STUDIERENDE

63,6

364+636 = 32,0

KANDIDATUR

61,7

383+617 = 36,4

MANDATE

MANDATE

54,4

45,6

41,7

58,3

46,2

53,8

54,7

45,3

544+456 = 417+583 = 462+538 = 547+453 =

2015 - 2016

2013 - 2015 VORSITZ

VORSITZ

KANDIDATUR

46,3

537+463 =

STUDIERENDE

49,4

50,6

40,0

60,0

41,7

58,3

53,4

46,6

494+506 = 400+600 = 417+583 = 534+466 = 132


MITTELWERT 54,0

VORSITZ

46,0

39,3

MANDATE

60,7

40,0

KANDIDATUR

60,0

540+460 = 393+607 = 400+600 = 54,0

STUDIERENDE

46,0

540+460 =

133


DOKTORAT zusammenfassung

MANDATE

0

Doktorat Evangelische Theologie (3) Doktorat Rechtswissenschaften (5) Doktorat Katholische Theologie (3) Doktorat Naturwissenschaften (5) Dok*Phil (5) Doktorat Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (5)

1

2

3

4

5 Der Vergleich der Studienvertretungen (StV) der Gruppe „Doktorat“ der aktuellen Exekutive zeigt, dass insgesamt deutlich mehr Männer ein Mandat innehaben: Nur in der StV Dok*Phil haben mehr Frauen als Männer ein Mandat inne, nur in dieser StV und der StV Doktorat Rechtswissenschaften sind mehr Frauen als Männer in Vorsitzpositionen. Die Studienvertretungen ähneln sich damit sehr in der nicht gegebenen Repräsentation von Frauen. Der zeitliche Verlauf und die Entwicklung der Stufen (Studierende – Kandidaturen – Mandatar_innen – Vorsitz) zeigen, dass der Frauenanteil der Studierenden in dieser Gruppe bei über 50% liegt. Der Frauenanteil in der Vertretungsstruktur liegt allerdings durchgehend unter 50% und ist teilweise deutlich niedriger als der der Studierenden. Zusätzlich sinkt der Frauenanteil der Mandatar_innen mehrheitlich im Vergleich zu dem der Kandidat_innen, d.h. überwiegend werden Männer als Studienvertreter_innen gewählt. Im Gegensatz dazu steigt der Frauenanteil bei den Vorsitzpositionen mehrheitlich wieder an und erreicht teilweise die 50%-Marke.

134


Stufen

VORSITZ Doktorat Evangelische Theologie Doktorat Rechtswissenschaften Doktorat Katholische Theologie Doktorat Naturwissenschaften Dok*Phil Doktorat Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

135

1

2

3

Für die Zusammenfassung und Darstellung der Stufen in jeder Exekutive wurden die Einzelergebnisse der Studienvertretungen, ausgehend von absoluten Werten, addiert. Für die Stufe der Vorsitzende wurden Vorsitz und Stellvertretung berücksichtigt. Studienvertretungen Für die Darstellung der Studienvertretungen innerhalb einer Gruppe wurde exemplarisch die aktuell laufende Exekutive gewählt.


studierende

37

40

45

49

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

43,2

52,5

47,5

51,1 48,9

44,9

absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

56,8

1  2  21

1  2  22 

1  2  2

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

vorsitz

gruppe Doktorat

Nicht besetzte Mandate Nur zwei der drei vorgesehenen Mandate wurden besetzt.

Es lagen keine Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Zuständige Personen wurden durch die Universitätsvertretung bestellt.

studienvertretung Doktorat Evangelische Theologie

55,1

136 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtung

Berufungskommission

Alle Doktoratsstudien im Bereich Evangelische The0logie

0= =0

Beschreibung und Auffälliges

Zwar ist das Geschlechterverhältnis der Doktoratsstudierenden der Evangelischen Theologie ausgeglichen, aber es kandidierten durchgehend weniger Frauen als Männer für die Studienvertretung und wurden entsprechend so gewählt. Der Studienvertretung sind nur drei Mandate zugewiesen, wobei den Vorsitz nur zwei Mal im Beobachtungszeitraum eine Frau stellte.

137


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

2855

2711

3039

2441

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

49,6 50,4

50,8 49,2

50,9 49,1

50,2 49,8

2  5  52

2  6  5  2 

2  5  2 

2  4  62

2  32

2  3  2 

2  32

2  32

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Doktorat

vorsitz

studienvertretung Doktorat Rechtswissenschaften

138 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtung

Berufungskommission

Alle Doktoratsstudien im Bereich Rechtswissenschaften

0= =0

Beschreibung und Auffälliges

Für die rechtwissenschaftlichen Doktoratsstudien ist das Geschlechterverhältnis der Studierenden ausgewogen. Dies wird bei den Mandatar_innen nicht abgebildet: Durchgehend wurden aus einer relativ hohen Zahl an Kandidat_innen mehr Männer als Frauen als Studienvertreter_innen gewählt. Für die Vorsitzpositionen fällt auf, dass zwar fast jede Frau in der StV auch einen Vorsitzposten inne hatte, im Beobachtungszeitraum allerdings niemals zur Vorsitzenden gewählt wurde.

139


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

245

241

290

257

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

32,2 67,8

32,8 67,2

33,8 66,2

32,3 67,7

2  21

1  2  2 

1  2  3  2 

1  2  2

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

vorsitz

gruppe Doktorat

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

studienvertretung Doktorat Katholische Theologie

140 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtung

Berufungskommission

Alle Doktoratsstudien im Bereich Katholische Fachthe0logie

0= =0

Beschreibung und Auffälliges

Der Frauenanteil der Studierenden im Doktorat der Katholischen Theologie ist relativ gering. Dieses Geschlechterverhältnis wurde zwar unter den Studienvertreter_innen immer abgebildet, das bedeutet aber auch, dass durchgehend mehr Männer als Frauen Mandate inne hatten. Da der Studienvertretung nur drei Mandate zugewiesen sind, wurden die Vorsitzpositionen entsprechend aufgeteilt, wobei auffällig ist, dass als Vorsitzende fast durchgehend die vertretene Frau der StV gewählt wurde.

141


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

1474

1854

1644

1637

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

49,2 50,8

49,8 50,2

48,0 52,0

46,9 53,1

1  2  52

2  3  2 

2  2  1 

2  32

1  2  42

2  3  2 

2  21

2  32

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

gruppe Doktorat

vorsitz

Vorsitzwechsel Im zweiten Jahr wurde der Vorsitz und der 2. stellvertretende Vorsitz von einer Frau gestellt. Der 1. stellvertretende Vorsitz wurde nur im ersten Jahr von einer Frau gestellt.

studienvertretung Doktorat Naturwissenschaften

Nicht besetzte Mandate Nur drei der fünf vorgesehenen Mandate wurden besetzt.

Nicht besetzte Mandate Nur drei der fünf vorgesehenen Mandate wurden besetzt. Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

142 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtung

Berufungskommission

Alle Doktoratsstudien im Bereich Naturwissenschaften

0= =0

Beschreibung und Auffälliges

Das Geschlechterverhältnis der Doktoratsstudierenden der naturwissenschaftlichen Fächer ist fast ausgeglichen – was auf der Ebene der Studienvertretung nicht abgebildet wird. Fast durchgehend gab es weniger Kandidatinnen, wobei dementsprechend weniger Frauen in die Studienvertretung gewählt wurden. Auch die Vorsitzpositionen wurden nur zu einem Drittel von Frauen ausgefüllt, als Vorsitzende wurde überhaupt nur einmal eine Frau gewählt – und diese hatte diesen Posten auch keine komplette Exekutive inne.

143


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

4758

3653

3457

3073

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

61,4 38,6

63,4 36,6

61,7 38,3

61,2 38,8

2  3  32

2  4  2 

2  3  2 

2  4  21

2  3  2

2  3  2 

2  32

2  4  21

mandate absolut

stellvertretender vorsitz

vorsitz

gruppe Doktorat

Kein 2. stellvertretender Vorsitz wurde gewählt.

studienvertretung Dok*Phil

Der 1. stellvertretende Vorsitz wurde nur im ersten Jahr von einer Frau gestellt.

144 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtung

Berufungskommission

Alle Doktoratsstudien im Bereich der Geistes-, Human-, Sozial- und Translations­wissenschaften

0= =0

Beschreibung und Auffälliges

Der Frauenanteil der Doktoratsstudierenden der Geistes-, Human- und Sozialwissenschaftlichen Fächer und der Translationswissenschaften liegt über dem der Männer. Dies wird bei den Mandatar_innen der Studienvertretung weitestgehend abgebildet. Die Zusammensetzung der StV ist zwar schwankend, aber insgesamt hatten mehr Frauen als Männer Mandate inne. In die Vorsitzpositionen wurden ebenfalls mehr Frauen als Männer gewählt, den Vorsitz stellten überwiegend Frauen.

145


studierende absolut

studierende in prozent

kandidatur absolut

1044

1433

1410

1211

2009 - 2011

2011 - 2013

2013 - 2015

2015 - 2016

47,5 52,5

49,6 50,4

50,6 49,4

53,3 46,7

 2  32

1  2  2  1 

2  3  2 

2  32

1  2  2 

2  32

mandate absolut

2  21

stellvertretender vorsitz

vorsitz

gruppe Doktorat

Nicht besetzte Mandate Nur drei der fünf vorgesehenen Mandate wurden besetzt.

Es lagen zu wenige Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Zuständige Personen wurde durch die Universitätsvertretung bestellt.

Nicht besetzte Mandate Nur drei der fünf vorgesehenen Mandate wurden besetzt.

studienvertretung Doktorat Sozial- & Wirtschaftswissenschaften

Es lagen zu wenige Kandidaturen vor, so dass keine Wahl durchgeführt werden konnte. Eine zuständige Person wurde durch die Universitätsvertretung bestellt.

146 w

m


2009-2016

Habilitationskommission

Vertretene Studienrichtung

Berufungskommission

Alle Doktoratsstudien im Bereich der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

0= =0

Beschreibung und Auffälliges

Das Geschlechterverhältnis der Doktoratsstudierenden der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ist ausgeglichen bzw. steigt der Frauenanteil sukzessive. Dies wird von den Studienvertreter_innen nicht abgebildet. In zwei Exekutiven mussten diese durch die Universitätsvertretung eingesetzt werden, in den verbleibenden zwei Exekutiven kandidierten ausschließlich Männer, weshalb die StV ausschließlich männlich war. Ein analoges Bild ergibt sich auch für die Vorsitzpositionen: Eine Frau wurde überhaupt nur ein Mal zur stellvertretenden Vorsitzende gewählt, niemals zur Vorsitzenden.

147

Doktorat  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you