Page 1

MAI 2017

Klosterneuburg | St. Pölten | Tullnerfeld | Wienerwald | Wagram | Wien

Winnetou AM Wagram Karl Mays Klassiker »Unter Geiern« vom 29. Juli bis 27. August in der Arena Wagram Lesen Sie mehr auf Seite 4

Hackbrett

SA 10.06. Tulbing (Seite 3)

Arik-Brauer-Ausstellung 27.09. – 05.11. Tulln (Seite 5)

Hirschal & Pluhar

SA 21.10. Königstetten (Seite 3)

TICKETS beim kulturTELEFON (0699) 11 72 32 48 ODER unter WWW.donaukultur.COM Langenrohr, Schulstr. 7 | Telefon (02272) 72 0 72 www.injoy-langenrohr.at


2

kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

Ksenia Petrova-Hufnagl Oliver Feicht Alexander Sedivy

k l a T e t n a m r a h c , h ...der frec

R H U 0 0 : 1 2 DIENSTAG R H U 0 0 : 2 2 G SONNTA Impressum: Herausgeber und Verleger: MVM M. & F. Müllner; Texte und Photos: Franz Müllner oder z.V.g.; Lektorat: Roman Gerhardt; Anzeigen: mvm@donaukultur.com, Telefon (0699) 11 35 11 77; Druck: Niederösterreichisches Pressehaus St. Pölten; Gestaltung: Roman Gerhardt, Kailuweit Kulturkommunikation, www.kailuweit.berlin Erscheinungstermine: 26. Mai 2017, 22. September 2017, 10. November 2017; Auflage: 33.000 Stück

In Kooperation mit:

Ich bin dabei.


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

3

Programm-Highlights Der Sommer wird heiß – ein großartiges Kulturprogramm erwartet Sie: Hackbrett: Open Air Tickets bei Nah&Frisch Katzelsdorf, im Gasthaus Pfaller in Tulbing sowie bei Petra Huber unter Telefon (0664) 511 93 28. Samstag, 10. Juni 2017 um 20 Uhr Tulbing, Sportplatz Die Prinzen: Open Air Die Wegbereiter des deutschen A-Capella-Pop rocken die Donaubühne! Als Vorgruppe heizt die Gesangskapelle Hermann ein.

Arik Brauer: Fantastisch-realistisch Ausstellung freiem Eintritt. Geöffnet auch zur Museumsnacht am Samstag, dem 7. Oktober! 27. September bis 5. November 2017 Tulln, Minoritenkloster Erika Pluhar & Adi Hirschal: Miteinander Zwei Wiener Kinder reiferen Alters singen, rezitieren, blödeln, sind ernsthaft, haben Spaß!

Samstag, 21. Oktober 2017 um 19.30 Uhr Königstetten, Stalltheater Samstag, 1. Juli 2017 um 20 Uhr Tulln, Donaubühne LaBrassBanda: 10 Jahre Ein Mix aus bayerischer Volksmusik, Ska-Punk, Techno, Reggae und Brass und jeder Menge Energie bringt das Publikum zum Tanzen!

Timna Brauer: Songs from Jerusalem Timna Brauer und Elias Meiri schöpfen aus dem reichen Schatz jüdischer Musiktradition. Mittwoch, 25. Oktober 2017 um 19 Uhr Tulln, Minoritenkloster Stella Jones & Band: Weihnachtskonzert Samstag, 25. November 2017 um 18 Uhr Sitzenberg-Reidling, Kirche

Samstag, 15. Juli 2017 um 20 Uhr Tulln, Donaubühne

Barbara Helfgott & Rondo Vienna: Weihnachtskonzert Samstag, 2. Dezember 2017 um 19.30 Uhr Tulln, Danubium

Gewinnspiel für Prinzen 2x2 Freikarten zu gewinnen für das Konzert am 1. Juli 2017 in Tulln Am 1. Juli werden »Die Prinzen«, Wegbereiter des deutschen A-Capella-Pop, beweisen, dass sie auch nach über 25 Jahren nichts von ihrem Witz und ihrer Frische verloren haben. Für das Konzert auf der Donaubühne Tulln verlosen wir 2x2 Freikarten! Einfach folgende Frage beantworten:

In welchem Leipziger Chor sangen vier der Prinzen in den 1980er Jahren? Antwort per Mail an mvm@donaukultur.com, Einsendeschluss ist der 31. Mai 2017. Bei mehreren richtigen Einsendungen enscheidet das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Tickets Tickets: mvm@donaukultur.com, in Volks-/Raiffeisenbanken, Trafiken, www.oeticket.com, Kulturtelefon: (0699) 11 72 32 48

Sehr geehrte Leserinnen und Leser! Liebe Kulturfreunde! Nachdem das Frühjahr 2017 mit eher kühlen Temperaturen aufwartete, dürfen Sie sich nun auf einen großartigen Kultursommer freuen, und der wird heiß! Mit Auftritten von Künstlern wie den Prinzen (Achtung: Tickets zu gewinnen!) und LaBrassBanda auf der Donaubühne, Adi Hirschal, Erika Pluhar, Hackbrett, Barbara Helfgott, Stella Jones und Prof.Günter Seifert spannt sich der Bogen von Pop bis Klassik. Besonders freuen wir uns, Ihnen eine Ausstellung des großartigen Künstlers Arik Brauer ankündigen zu können: Im Herbst werden seine Werke im Rahmen der Reihe »Kunst im Tullnerfeld« im Minoritenkloster Tulln zu sehen sein. Ein besonderes Highlight wird der Konzertauftritt von Timna Brauer am 25. Oktober 2017. Das Kulturmagazin erscheint diesmal als Beilage der Kurier- und Kronen-ZeitungsAbos von St. Pölten bis ins Tullnerfeld. In den Gemeinden Klosterneuburg, St. Andrä-Wördern, Sitzenberg-Reidlung, Kirchberg am Wagram, Purkersdorf und Mauerbach wird das Magazin dem Bezirksblatt an jeden Haushalt beigelegt. Die Auflage beträgt 33.000 Stück. Das Medium ist eine Plattform für Künstler, Agenturen, Wirtschaft, Gemeinden und Vereine, um sich zu präsentieren, durch die breite Streuung aber auch zunehmend werbetechnisch interessant! Mit lieben Kulturgrüßen, MVM Franz Müllner, Herausgeber mvm@donaukultur.com Telefon (0699) 11 35 11 77 www.donaukultur.com


4

kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

Winnetou-Spiele 2017 am Wagram Ab 29. Juli heißt es in der Arena Wagram »Vorhang auf« für den Karl-May-Klassiker »Unter Geiern« »Es freut mich«, sagt Alfred Riedl, Abgeordneter im Niederösterreichischen Landtag, Bürgermeister von Grafenwörth und Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, »dass die Winnetou-Spiele zu uns in die Weinregion Wagram kommen. Mit mehr als 10.000 Besuchern pro Jahr sind die Spiele ein attraktives Kulturereignis für Jung und Alt.« »Die Winnetou-Spiele sind eine Großveranstaltung, die Publikum aus vielen Bezirken und Bundesländern anzieht«, erklärt auch Wolfgang Benedikt, der Bürgermeister von Kirchberg am Wagram. An den Spieltagen werde dies den Heurigenbetrieben und der Gastronomie zugute kommen, langfristig aber der gesamten heimischen Wirtschaft. »Jede Kulturveranstaltung ist ein Gewinn. Eine Großveranstaltung wie die Winnetou-Spiele aber noch viel mehr, da deren Bewerbung auch überregional sehr präsent platziert wird.«

»Unter Geiern« erzählt die Geschichte des Schurken Tobias Burton, der sich fälschlich als Wanderprediger ausgibt und mit falschen Glücksversprechen Menschen in die Wüste lockt. Er und seine Geliebte säen Zwietracht zwischen Indianern und Siedlern, um an Land und Geld zu kommen. Winnetou, Old Shatterhand und Sam Hawkens greifen ein, um den Frieden wieder herzustellen. Zu sehen sind die beliebten Hauptdarsteller Max Spielmann als Winnetou, Oliver Roitinger als Old Shatterhand und Rainer Vogl als Sam Hawkens.

Das Erfolgsrezept von Regisseur Rochus Millauer: Humor und Comedy werden temporeich gemischt mit Action, großen Gefühlen, Dramatik und effektvoller Pyrotechnik. Für Schnellentschlossene gibt es bis 31. Mai einen Frühbucherrabatt in Höhe von 7% auf die Vorverkaufspreise! Winnetou-Spiele 2017 29. Juli bis 27. August jeweils Samstags und Sonntags, sowie Dienstag, 15. August www.winnetouspiele-wagram.at

U O --S T E P U O T S N IIE E P N N IIN WAGRAM ELLE E WAGRAM W W

AACCH HTTUUN NGG!! NNeuer Standort euer Standort

AArreena na W a g r Wagraam m

29. 29. Juli Juli -- 27. 27. August August

jeweils Samstag / Sonntag und 15.8. jeweils Samstag / Sonntag und 15.8.

Sa Sa 19 19 Uhr Uhr // So So und und 15.8. 15.8. 17 17 Uhr Uhr

UNTER UNTER GEIERN GEIERN Abenteuer mit Dramatik, Liebe, Action und Humor Abenteuer mit Dramatik, Liebe, Action und Humor

mit Unterstützung der

Marktgemeinde Kirchberg am Wagram

www.kirchberg-wagram.at


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

5

Arik Brauer: Fantastisch-realistisch Ausstellung in Tulln vom 27. September bis 5. November 2017 | Konzert von Timna Brauer am 25. Oktober 2017 »Im Rahmen der Ausstellungsreihe Kunst im Tullnerfeld ist es uns gemeinsam mit der Stadtgemeinde Tulln gelungen, den renommierten Künstler Arik Brauer in die Rosenstadt zu bringen«, freut sich Geschäftsführer Franz Müllner von MVM. Bei freiem Eintritt

werden zahlreiche Werke im Minoritenkloster Tulln zu sehen sein. Brauer wurde 1929 in Wien geboren und studierte hier an der Akademie der bildenden Künste. Gemeinsam mit Fuchs, Hausner, Hutter, Leherb und Lehmden gründete er in den 1950ern die Wiener Schule des Phantastischen Realismus. Präsentiert von Arik Brauer Fantastisch-realistisch Minoritenkloster Tulln 27. September bis 5. November 2017 Montag bis Mittwoch 7 bis 15.30 Uhr Donnerstag 8 bis 19 Uhr, Freitag 7 bis 12 Uhr, am Wochenende 14 bis 17 Uhr

Ein weiteres Kultur-Highlight im Oktober stellt der Auftritt von Brauers ältester Tochter Timna mit ihrem Partner Elias Meiri dar. In ihrem Programm schlagen sie einen musikalischen Bogen von chassidischen Melodien hin zu arabischen Kadenzen. Timna Brauer und Elias Meiri Songs from Jerusalem Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19 Uhr Karten unter www.donaukultur.com

Zum 40. Todestag von Elvis Presley

TE TO THE KING U B I R T A DIE GAL A gas“ „Elvis in Las V:0e0 Uhr • 20 18. Aug. 2017 ORF R LEOBERSD EVENTCENTE

Pete Art & his Rockets DAS FESTIVAL „Elvis Story in Concert 1956 – 1977“ 19. Aug. 2017 • 10:00 – 23:00 Uhr • EVENTCENTER LEO

BERSDORF

The Beatbeats • Hannes Jaric Trio „Best Boogie in Town“ • The Boogie Crackers • Mojo Blues Band Pete Art feat. Dagmar Bernhard & Band Foodtrucks • Elvis-Ausstellung • Kinderbereich • uvm. Ticket-Hotline: oeticket oder unter 0699/13851887 bzw. 0664/5029463


6

kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

Ladies night mit Soul-Star Jawara

N.CHECK für nachhaltige Events

Am 1. Juni regieren die Frauen in der Eden Bar!

www.ncheck.at hilft bei Planung und Gestaltung

Frauenherzen werden höher schlagen und Träume wahr, wenn Soul-Star Jawara die Bühne der Eden Bar betritt. Neben einer einzigartigen Hommage an die bekanntesten Soul-Sänger aller Zeiten sorgt der »Gentlemen of Soul« bei seinem Afterwork-Konzert, only for Ladies, mit zahlreichen Specials für jede Menge Begeisterung bei seinen weiblichen Fans.

Mag. Katharina Hauser

Beginnend mit einem Glas Champagner lauschen die Damen entspannt seinen Interpretationen von Marvin Gaye oder Barry White. Zu späterer Stunde kann dann – in »Sex in The City«-Manier – gemeinsam mit den Freundinnen bei leckeren Cocktails zu den Hits von Billie Ocean und anderen getanzt werden. Sexy Background-Tänzer sorgen zudem für ein zusätzliches optisches Highlight! Eden Bar, Liliengasse 2, 1010 Wien, Donnerstag, 1. Juni, 19.30 Uhr

GUT ESSEN, GUT TRINKEN SEIT 1855 ... ... genau zwischen Wien, Klosterneuburg und Tulln. Wir legen besonderen Wert auf regionale und selbstgemachte Produkte. Deshalb servieren wir Ihnen auch genau das!

Immer mehr Veranstalter sind sich der Auswirkungen ihrer Tätigkeit auf die Umwelt bewusst und setzen auf Mülltrennung, Nachhaltigkeit und Regionalität. Der erste Schritt ist meist die Organisation eines »sauberhaften Festes«. Alle Informationen dazu sind auf der zentralen Service- und Informationsplattform www.sauberhaftefeste.at gesammelt.

Einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit geht N.CHECKevent. Das Land Niederösterreich, das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, die Niederösterreichischen Umweltverbände und zahlreiche andere Akteure haben unter der Dachmarke N.Check Unterstützungs- und Prüfinstrumente für mehr Nachhaltigkeit entwickelt und diese auf www.ncheck.at veröffentlicht. N.CHECKevent dient als Werkzeug, um Veranstaltungen in Green Event Austria-Qualität zu veranstalten. Organisatoren werden bei der Einhaltung von Mindestanforderungen unterstützt und mit zusätzlichen Ideen für mehr Nachhaltigkeit versorgt. N.CHECKevent hilft bei Planung, Gestaltung und Dokumentation nachhaltiger Veranstaltungen.

»The Rats Are Back« mit neuem Album Die erfolgreiche Swing-Formation präsentiert »Bad Boys«

Bis bald beim BONKA in Oberkirchbach

www.Bonka.at

Norbert Oberhauser, Eric Papilaya, Volker Piesczek und Pepe Schütz sind »The Rats Are Back«. Was 2013 als »One Night Only Photo: Manfred Baumann Show« begann, ist heute Österreichs erfolgreichste Swing-Formation. Die vier Freunde und Vollblut-Entertainer haben ihre Leidenschaft zur Musik vereint und bringen mit viel Charme, Humor und Herz ihr Publikum zum Swingen. In ihren Shows und Liedern lassen sie den verstaubten Swing in neuem Glanz erscheinen und präsentieren vorwiegend eigene, deutsche Songs. Nach der ersten Single »Tanzen« erscheint in Kürze das von Alexander Kahr produzierte Album »Bad Boys«. Mehr im Internet unter www.theratsareback.at


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

7

Geschichte wird lebendig im Heeresgeschichtlichen Museum Wien Rollende Panzer und donnernde Kanonen: »Auf Rädern und Ketten« und »Montur und Pulverdampf« im Arsenal

Photo: Thomas Weilguny

Von 3. bis 5. Juni veranstaltet das Heeresgeschichtliche Museum zum zehnten Mal das internationale Oldtimertreffen »Auf Rädern und Ketten«. Auf dem Freigelände hinter dem Museumsgebäude werden zahlreiche historische Militärfahrzeuge verschiedenster Gattungen erwartet. Liebevoll gepflegte Oldtimer, vom Motorrad über den legendären Jeep bis

hin zum Panzer, werden von Sammlern und Vereinen sowie dem Museum selbst präsentiert. Am Samstag findet ab 17 Uhr eine Ausfahrt der Teilnehmer über die Wiener Ringstraße statt. Geboten werden weiters ein Oldtimerflohmarkt, zünftige Gastronomie mit Spezialitäten vom Grill und frischgezapftem Bier sowie verschiedene Vorführungen während des ganzen Tages. Der Eintritt ist an allen drei Tagen frei!

Unter dem Motto »Montur und Pulverdampf« geht es im Juli auf eine spektakuläre Zeitreise durch sieben Jahrhunderte Militärgeschichte. Feldlager, Schaukämpfe, Artillerievorführungen, Mittelaltermarkt, Handwerk und Musik machen die Vergangenheit zu einem spannenden Erlebnis. Koch- und Servierkünstler sorgen für Leib und Seele, für die Kleinsten gibt es ein tolles Kinderprogramm. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen, da keine Parkplätze zur Verfügung stehen.

Auf Rädern und Ketten Samstag, 3. bis Montag, 5. Juni 2017 Geöffnet von 9 bis 17 Uhr, Montag bis 16 Uhr

Heeresgeschichtliches Museum Geöffnet täglich von 9 bis 17 Uhr 1030 Wien, Arsenal, Objekt 1, www.hgm.at

Ein bescheidenes Genie

Montur und Pulverdampf Samstag, 8. Juli 2017 von 9 bis 22 Uhr Sonntag, 9. Juli 2017 von 9 bis 20 Uhr

www.slovakia.travel

Neue Dauerausstellung im Mendel-Museum in Alt-Brünn Das Mendel-Museum der Masaryk-Universität Brno widmet sich dem Erbe des Vaters der modernen Genetik, Gregor Johann Mendel. Die Ausstellung befindet sich in der historischen Augustiner-Abtei, in der der Abt fast 42 Jahre lang lebte und forschte. Mitte des 19. Jahrhunderts entdeckte der »Vater der Genetik« hier anhand von Kreuzungsexperimenten mit Erbsenpflanzen die nach ihm benannten Regeln der Vererbung.

interaktiver Projektionen können auch entfernte Orte und Objekte erkundet werden, die eine wichtige Rolle im Leben Gregor Johann Mendels gespielt haben.

Eine neue Ausstellung stellt Mendel nicht nur als Begründer der Genetik vor, sondern zeigt ihn als vielseitigen Mann. Viele Besucher werden von Mendels breitem Wissen auf dem Gebiet der Meteorologie, der Bienenzucht und der Pflanzenkunde überrascht sein. Mittels

Mendelovo Muzeum Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr Mendlovo nám. 1a, 603 00 Brno Zugverbindung ab Wien Hbf. alle 2 Stunden Fahrzeit ca. 1,5 Stunden, ab 9 Euro www.mendel.museum

Waren Sie schon in der Slowakei? Erkunden Sie historische Paläste und trendige Bars in der Krönungsstadt Bratislava. Fahren Sie ins Landesinnere, entdecken Sie UNESCO-Denkmäler, majestätische Burgen und unberührte Natur. Oder entspannen Sie in einem der zahlreichen Thermalbäder. Die Slowakei erwartet Sie!


8

kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

Königstetten ist einen Besuch wert! Zur einen Seite der Wienerwald, zur anderen die weite Ebene zur Donau – und nach Wien ist es auch nicht weit Eine eigene Ruhezone lädt dazu ein, die Seele baumeln zu lassen oder mit Gratis-WLAN im Internet zu surfen. Neu aufgestellte Sonnenschirme bieten Schutz und Komfort. Zusätzlich verwöhnt die Gastronomie mit lokalen Schmankerln. Einen schönen Badetag kann man dann gemütlich beim Heurigen oder einem der nahen Gastronomiebetriebe ausklingen lassen.

Es gibt viele Gründe, um in Königstetten halt zu machen. Bei einem Blick in den jährlichen Veranstaltungskalender findet man Konzerte der Blasmusik, Vorstellungen des Theatervereins, die Gartenfestwochen mit Dämmerschoppen zum Ausklang, den Literaturtag mit Erika Pluhar und viele kulturelle und traditionelle Veranstaltungen. Wer die Natur genießen möchte, folgt dem Planetenweg oder dem Edelweißweg zum Hängenden Stein über herrliche Wiesen und schöne Wälder mit einem wunderbaren Ausblick über das Tullnerfeld. Alle, die Sport, Spaß und auch noch Ruhe suchen, kommen ins Parkbad von Königstetten. 2010 generalsaniert, bietet es ein Mehrzweckbecken mit Dreifachwasserrutsche sowie ein Kinderbecken mit Sonnensegel und Wasserrutsche. Zweimal wöchentlich gibt es Wassergymnastik mit einer professionellen Aquafitness-Trainerin. Für besonders Bewegungs-

Der Badebetrieb ist witterungsabhängig! Über die kostenlose Königstetten-App oder über das Badtelefon (02273) 22 23-18 kann man den Status zeitunabhängig abfragen. Vormittags-, Nachmittags- und Kurzzeitkarten werden angeboten. Inhaber der NÖ Card haben einmalig in der Saison freien Eintritt. hungrige steht noch ein Beachvolleyballplatz, Tischfußball und Tischtennis bereit. Für Kinder gibt es eine neue Sandkiste, diverse Spielgeräte und den Robinsonspielplatz.

Parkbad Königstetten Wiener Straße 82 Badesaison 2017: 10. Mai bis 3. September Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder 2,20 Euro

14. Haydn-Tage Schloss Rohrau 16. & 17. September 2017

Konzerte von Klassik bis Jazz im Clarissasaal des Schlosses und im Konzertsaal des Haydn-Geburtshauses Rohrau | Exklusive Führungen durch die berühmte Graf Harrach’sche Familiensammlung und den Schlosspark Rohrau

Information und Kartenbestellung karten@schloss-rohrau.at | Telefon +43 660 631 59 39 | www.schloss-rohrau.at Reisearrangements mit Elite Tours: travel@elitetours.at | Telefon +43 1 513 22 25 | www.elitetours.at Exklusives Haydn-Wochenende für Genießer (Donau NÖ Tourismus): Telefon +43 2163 35 55-10 | www.carnuntum-marchfeld.com


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

9

Kreation trifft Tradition Gehobene Wirtshausküche, die auf dem Boden bleibt – die Termine im Sommer 2017 im Überblick Der gebürtige Schweizer – mit österreichischen Wurzeln – Patrick Friedrich hat sich mit seinem Gasthaus Figl in Wolfpassing niedergelassen. Hier präsentiert er seinen Gästen ausgewählte Klassiker der österreichischen Wirtshausküche aus saisonalen und regionalen Produkten.

»Ein Gasthaus auf dem Land war schon immer mein Traum. Mir gefällt das Echte und Ehrliche. Genau das soll auch mein Gasthaus widerspiegeln«, so der Wirt.

Diese kombiniert er mit den besten Rezepten der modernen Küche. Dazu gibt´s die passende Traube ins Glas oder »a Zapft´s“.

Gasthaus Figl Wiener Straße 1, 3424 Wolfpassing Telefon (02242) 701 55 willkommen@gasthaus-figl.at www.gasthaus-figl.at

Samstag 27. Mai 2017, 10 bis 15 Uhr Samstagsbrunch (weil Sonntag kann jeder!) Großes Brunchbuffet und Live-Cooking in der Figlküche

Samstag, 8. Juli 2017 Patrick kocht auf! 5-Gänge-Menü mit Weinbegleitung, Digestiv, Kaffee und Wasser serviert an einer einzigen langen Tafel im Hof.

Freitag, 2. Juni 2017, ab 18 Uhr Steckerlfisch! Am Griller Matthias Haberzeth, der Fischzüchter meines Vertrauens. Dazu präsentiert das Weingut Gruber aus Röschitz seine Weine.

Montag,10. bis Donnerstag, 20. Juli 2017 machen wir Pause und erholen uns. Sonntag, 30. Juli 2017 Grillabend

TULLN/DONAU Erfahre, wie die Römer vor 2000 Jahren in Tulln - dem ehemaligen Römerlager „Comagena“ gelebt haben.

Fotos: Markus Berger; Land Niederösterreich – Archäologischer Park Carnuntum, Bad Deutsch-Altenburg (Foto N. Gail)

Spannende Gruppenführungen für Kinder und Erwachsene auf Anfrage.

Römermuseum Tulln Marc Aurel-Park 1b, 3430 Tulln Tel. 02272 690-189 Apr. - Okt.: Mi. - So. & Ft. 10 - 17 Uhr

www.roemermuseum-tulln.at

Sonderausstellung 2017: „Oh Götter! - Ewiges Leben zwischen Hausaltar und Supermarkt“

Tulln ist schöner!


LABRASSBANDA

Foto: Wolfgang Huber

DIE PRINZEN

01.07.17

KONSTANTIN WECKER

28.07.17

LABRASSBANDA

15.07.17

GREGOR MEYLE

13.08.17

GREGORY PORTER

22.07.17

CONCHITA

19.08.17

„Best Of“

„10 Jahre LaBrassBanda“ „Live In Concert“

„Poesie & Widerstand“

„Sommerkonzert-Tour 2017“ „Live In Concert“

& weitere Veranstaltungen bei freiem Eintritt! Info: www.donaubuehne.at

Brüdergasse 1-3, 3430 Tulln

LUKAS RESETARITS

22.09.17

CHRISTOPH & LOLLO

21.10.17

HEILBUTT & ROSEN

23.09.17

ROLAND DÜRINGER

25.10.17

RUDI FUSSI

30.09.17

ALEX KRISTAN

03.11.17

GUNKL

06.10.17

LUIS AUS SÜDTIROL

09.11.17

KUHN & HUFNAGL

14.10.17

HANS THEESSINK

10.11.17

„70er - Leben lassen“

„Che GueVavra - Der Rebell ist in Dir“ „Jetzt rede ich! Ein Politik-Berater packt aus“ „Zwischen Ist und Soll - Menschsein halt“ „Paaradox“

Niederösterreich-Premiere

„Das ist Rock‘n‘Roll“ „Der Kanzler“ „LEBHAFT“

„Weibernarrisch“

„Blues & Roots Revue“

www.tullnkultur.at

Tickets: www.tullnkultur.at | Hausl am Hauptplatz Tulln 02272 62693 | Ticketshop „Gute Unterhaltung“, Wiener Str. 16, Tulln, 02272 68909 | in jeder Raiffeisenbank (Ermäßigung für alle Inhaber eines Raiffeisenbank Kontos) und unter www.ticketbox.at | in jeder Trafik mit TrafiknetAnschluss | bei oeticket.com 01/96096 | Abendkasse im Danubium | www.NÖN.at/ticketshop


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

11

Musser macht Musik – und gutes Essen! Der Heurigen Musser präsentiert jeden ersten Freitag im Monat musikalische und kulinarische Spezialitäten am Berg«. Die Gäste erwartet neben Musikgenuss auf hohem Niveau auch die bekannt gute Heurigenküche. Eine kleine, aber feine Speisenauswahl und österreichische Spitzenweine versprechen anregende und entspannte Abende.

Der ursprüngliche Heurigen wurde 1972 erbaut. Im Erdgeschoss erstreckt sich ein Presshaus mit Weinkeller, in dem seit jeher der eigens gelesene Wein gepresst und abgefüllt wird. Über einen Stiegenaufgang gelangt man in das lichtdurchflutete Lokal, das 2006 von Markus Musser in modernem Stil umgebaut wurde. Gläserne Fronten und zwei Terrassen laden ein, den Ausblick über das Tullnerfeld zu genießen.

Heurigen Musser

Im Mittelpunkt der Küche stehen Produkte des Mangalitza und des Tullnerfelder-Schweines. Neben klassischen Heurigengerichten wird die Speisekarte immer wieder durch kreative Saisongerichte abgerundet. Außerdem bietet der Heurigen Weine aus eigenem Anbau und von befreundeten Winzern sowie Craft-Biere an. Zusätzlich veranstaltet Markus Musser an jedem ersten Freitag im Monat die Reihe »Jazz

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, die Bands ersuchen aber um Spenden. Das Lokal öffnet um 18 Uhr, der Liveauftritt startet jeweils um 20 Uhr. Frühes Erscheinen sichert natürlich die besten Plätze! Weitere Konzerte am 2. Juni, 7. Juli, 4. August, 1. September, 6. Oktober, 3. November und 1. Dezember 2017 Heurigen Musser Flachbergstraße, 3441 Freundorf Telefon (0650) 520 27 67, www.musser.at

Ausgsteckt is‘ 12. Mai bis 5. Juni · 17. Juli bis 6. August · 21. August bis 7. September 2017 jeweils ab 11 Uhr · 3441 Freundorf · weitere Termine und Informationen unter www.musser.at


12 kulturmagazin

Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

Frühlingsfest auf der Alm am 22. April Kulinarisches Vergnügen und Natur pur – mit dem Auto nur 15 Minuten von Wien, Tulln oder Klosterneuburg

Leckeres Essen und gute Laune sind stets garantiert auf der Hochram-Alpe in Gablitz – besonders gut war die Stimmung jedoch zum alljährlichen Alm-Frühlingsfest am Samstag, den 22. April 2017. Trotz kühler Temperaturen war das Gasthaus bis auf den letzten Platz besetzt, als Vizebürgermeister Franz Gruber den traditionellen Bieranstich vornahm. Neben dem Freibier von der Brau Union freuten sich die Gäste über ein köstliches Spanferkel aus der Hochram-Küche.

Oliver Grün und Otto Hablit heizten den Saal anschließend mit uriger Wiener Tischmusik, von modern bis frech. Auch die Bürgermeister Karl Schlögl und Claudia Bandion-Ortner sowie die Vizebürgermeister Peter Almesberger und Astrid Wessely genossen das Almfest. Allen, die nicht dabei waren, sei ein Besuch auf der »Alm« auch zu jeder anderen Gelegenheit wärmstens empfohlen: Neben kulinarischem Vergnügen mitten im Wienerwald lädt ab sofort

wieder ein wunderschöner Teich zum Bootfahren ein. Das Gasthaus Hochram-Alpe ist das ideale Ausflugsziel im Wiener Umland! Gasthaus Hochram-Alpe 3003 Gablitz, Telefon (02231) 629 71 www.hochramalpe.at


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

13

Gegen den Ball

Heldengeschichten

Österreichisches Autoren-Fußballteam feiert Jübiläum

von Alexander und Angela Pointner

Wenn Autoren kicken, schreiben sie auch darüber. Nachzulesen in einem rund 600 Seiten starken »Fußballwerk« von den Anfängen bis zur Gegenwart: »Es ist das Drama des Siegen-Wollens und Nicht-verlieren-Könnens«, resümieren die Herausgeber Kurt Leutgeb, Thomas Pöltl und Gerhard Ruiss über die »Autoren-Ambitionen« abseits der »Schreibmaschinen«.

Alexander Pointner, erfolgreicher SkisprungTrainer, gewährt Einblicke in ein bislang unerreichtes Erfolgskonzept aus der Welt des Spitzensports. Den Teamgedanken immer im Vordergrund, führte er Einzelsportler zu ungeahnten Erfolgen und setzte in seiner Sportart neue Maßstäbe. Zugleich schildert Pointner in mitreißender und ehrlicher Form seinen ganz persönlichen Grenzgang zwischen Erfolg und Depression. Erschienen 2014 im Seifert Verlag.

Am 18. Mai 2006 fand sich erstmals eine Mannschaft rot-weiß-roter Literaturleute zusammen und kickte zur Premiere gegen Gleichgesinnte aus Ungarn. Zahlreiche Länderspiele auf dieser Ebene folgten. Als Trainer der (amateur)kickenden Autoren fungiert mit Wilhelm Kaipel ein Profi, nämlich der ehemalige Torhüter der »echten« österreichischen Fußballnationalmannschaft und Ex-Coach der Bundesligavereine Wiener Sportclub, Rapid Wien und VSE St. Pölten. »Es ist immer wieder eine herausfordernde Tätigkeit, die Autoren vom Schreibtisch auf den Fußballplatz zu begleiten«, beschreibt er seinen nicht immer leichten Job.

Beim Schreiben unterstützt wurde Alexander Pointner von seiner Ehefrau Angela. Im folgenden Jahr veröffentlichte sie ihren Roman über Sophie, genannt Phie. Nachts betritt das Mädchen eine Welt, die nur wenigen Menschen offen steht. Die Reise in die Traum-Dimension führt Phie an die Grenze des menschlichen Daseins, von wo noch niemand zurückgekehrt ist. Mittlerweile ist der Nachfolgeband »Phie und das Geheimnis der Steine« erschienen.

rg ©He

en Schimpf

mit uns Kommt eiteren sowie w olksmusik sV Stars auhlager in die und Sc derschöne wun lamm! Ysperk

Raiffeisen Meine Bank

präsentiert

© Andreas Gemperle

ORF Radio NÖ Wandertag

mit Francine Jordi und Marc Pircher 12. August 2017 | Ysperklamm Raiffeisen Meine Bank

© Gerald Lobenwein

Foto Ysperklamm: © Waldviertel Tourismus, Kerschbaum

»Gegen den Ball« ist im Sisyphus Verlag erschienen.


14 kulturmagazin

Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

Kultur-Blitzlichter Niederösterreich ist bekannt dafür, dass viele Events in den Bereichen Kultur, Tourismus und Kulinarik stattfinden. Auf diesen Seiten finden Sie eine Bildgalerie mit vielen Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Politik und Wirtschaft. Links: Passend zum 50jährigen Jubiläum des legendären Albums »Sgt. Pepper« präsentierten die Marktgemeinde Grafenwörth und die Volksbank erstmals die offizielle Beatles-Show der McCartney Group in Österreich! »Ti Amo 3« im Wiener Metropol wird verlängert! Aus dem Anlass lud Peter Hofbauer in den Marchfelderhof. Unter den Gästen waren Harri Stojka und Andy Lee Lang. Das Photo unten links zeigt Erik Arno, Gerhard Bocek, Theaterleiter Hofbauer und Stefano Bernadin.

Oben rechts: Joesi Prokopetz präsentierte sein neues Programm »Vollpension« im Berghotel Tulbingerkogel. Franz Müllner und Frank Bläuel danken den Sponsoren Adem Köse (Köse Installationen) und Tamara Stein (Erste Bank). Links: Willi Dussmann begeisterte die Besucher mit Musik und Schmäh in Bonka´s Heustadl. 70 Jahre »Pro Juventute«: Claudia Geiger und Marc Pircher freuen sich nach der JubiläumsBenefizgala mit 400 Gästen über 85.000 Euro.

Hans-Jürgen Weidinger Gebietsleiter Top Spirit Handels- & Verkaufsgesellschaft m.b.H. hansjuergen.weidinger@topspirit.at M: +43 664 322 49 23 www.topspirit.at


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

15

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überreichte das »Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich“ an Moderatorin Barbara Stöckl (unten) und Schauspielerin Andrea Eckert.

Links: Frau Dr. Taube von der Festung Königstein nimmt zur Verleihung des Europäischen Museumspreises in Zagreb ein Weinblatt des Königsteiner Riesenfasses von 1725 mit. Kurt Faist unterstützt mit der 14. Promi-Beachvolleyball-Trophy im Strandbad Baden den Verein von Dr. Vera Russwurm (Photo rechts). Unten links: Brigitte Fürle, Künstlerische Leiterin des Festspielhauses St. Pölten, präsentierte das Programm für die neue Spielzeit.

Photo: Katharina Zettel

Oben: Die Preisträger von »prima la musica« mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. 100 Jahre Amalthea Verlag – ein Jahrhundert Bücher wurden gefeiert mit 250 Gästen (links).


16 kulturmagazin

Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

Kultur-Blitzlichter

Toni Mörwald feierte Geburtstag – auch Schauspieler Karl Merkatz und seine charmante Frau kamen und gratulierten.

Eröffnung der Ausstellung »Menschen« in Traismauer: Wirtschaftskammer-Obmann Norbert Fidler, Finanzminister Hans Jörg Schelling, die Nationalratsabgeordnete Martina DiesnerWais, Bürgermeister Herbert Pfeffer, Kulturstadtrat Alfred Kellner und Kunstvereinsobmann Bernhard Schneider gehörten zu den Gästen. Rechts: Mandy von den »Bambis« und Herbert Frei von »DIE3« feierten mit Renate Elisabeth Lerch die Veröffentlichung der neuen CD.

Dr. Günther Böhm und Maler Peter Schneider genossen den Heringsschmaus bei der Generalversammlung des Tullnerfelder Kulturvereins (links). Zum neuen Obmann wurde Bürgermeister Rudolf Friewald gewählt. Regina Gansberger, Sylvia Riess und Mag. Rainer Krebs gratulierten. Die Österreichische Krebshilfe Wien präsentierte das Projekt »Dancer against Cancer«, mit dabei: Su Mathrin, Roland Schuldt und Jawara.

Links: Die Eröffnung des Blasmusikheims in Königstetten feierten Vizebürgermeister Christian Eilenberger, Obmann Gerhard Stadler, Landesrat Karl Wilfing, Bürgermeister Roland Nagl und Michael Bruckner. Rechts: Die Austropop-Coverband »Die3« spielte als Vorgruppe bei Andreas Gablier.


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

17

Das geschichtsträchtige Hotel vor den Toren Wiens Schon Adalbert Stifter schätzte die Aussichtswarte – heute arbeitet die dritte Generation im Familienbetrieb Adalbert Stifter war ein regelmäßiger Gast auf dem Tulbingerkogel. Von hier sah er vor über 100 Jahren die Fenster des Stifts Göttweig glitzern. 1930 wurde auf dem sanften Hügel ein Berghotel für die bürgerliche Gesellschaft errichtet, seit der Zwischenkriegszeit zählte es zu den bekanntesten Ausflugsadressen. Als es 1951 von Friedrich und Elisabeth Bläuel übernommen wurde, avancierte es innerhalb kürzester Zeit zu einem beliebten Treffpunkt für Künstler, Schauspieler und Politiker. Die Küche ist bekannt für traditionelle, österreichische Gerichte in Symbiose mit regionalen und internationalen Kreationen. Küchenchef Georg Bläuel ist es wichtig, die Traditionen der heimischen Küchenkultur zu wahren, mit Raffinesse neue Ideen zu entwickeln und diese täglich mit seinem Team umzusetzen.

Die neuesten Bewertungsergebnisse der Restaurantführer geben ihm Recht: Der berühmte »Gault Millau« vergab 13 Punkte und eine Haube, »Falstaff« 89 Punkte und 2 Gabeln. »A la Carte« bewertete mit 75 Punkten und 2 Sternen die empfehlenswerte Küche, mit 3 Flaschen die ausgezeichnete Weinkarte. Der Weinkeller mit mehr als 1.550 Weinen

Diner historique

Eine Besonderheit des Hauses sind die »Diners Historiques«, ein Gastmahl in mehreren Gängen, gekocht nach Rezepten aus der umfangreichen, historischen Kochbuchsammlung des Berghotels Tubligerkogel.

BERGHOTEL****

tulbinger KOGEL

Speisen wie zu Zeiten Beethovens und Mozarts Ein- bis zweimal im Monat bietet das Berghotel Tulbingerkogel eine kulinarische Reise in die Vergangenheit an. Beim »Diner historique« erfahren die Gäste, wie um 1790, etwa zu Zeiten Beethovens, getafelt wurde. Um den historischen Gaumengenuss originalgetreu zubereiten zu können, orientieren sich die Köche an den mehr als 250, über 50 Jahre lang liebevoll gesammelten, historischen Kochbüchern der Hausherren Bläuel. Manche der Rezeptsammlungen reichen sogar bis ins 16. Jahrhundert zurück. Insgesamt werden 28 Speisen nach historischen Rezepten zubereitet und in 3 »Trachten« (Gängen) aufgetragen. Im Zuge des Abends können die Gäste auch die Bläuel’sche Kochbuchsammlung studieren und den Weinkeller besuchen.

Szenen aus dem Wienerwald. Alle Lebewesen außer dem Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen. Samuel Butler

Nur 8 Kilometer von Wien entfernt mitten im Wienerwald. Vielfach ausgezeichnete Küche. Prämierter Weinkeller mit über 1000 Weinen, eigener Weingarten. GourmetTerrasse, Lindengarten, Wintergarten mit Foyer, diverse Stüberln für Feiern und Feste. 44 Zimmer und Suiten.Terrassenpool mit Liegewiese, Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad, Fitnessraum, Solarium. 8 Seminarräume.

www.brainbow.cc

Beispielhafte Gerichte bei einem »Diner historique« sind Maurachensuppe mit Kaulisemmel, Krebsbecherl, Kohlfanzel, Eier billierte, Wachteln gebraten auf saurem Kraut, Röselkrapfen, Rumelsulz sowie ein Aufgeloffenes von Obst. Der Preis beträgt 132 Euro pro Person, inklusive Aperitif, Tischwein, Mineralwasser und Kaffee. Für Gruppen ab 12 Personen ist das »Diner historique« auch zu Ihrem Wunschtermin buchbar. Wer nach dem ausgiebigen Mahl gerne im Hotel übernachten möchte, kann sich über Sonderpreise ab 80 Euro pro Person und Nacht inklusive Frühstücksbuffet und Benützung des Wohlfühlbereichs freuen.

aus vielen Ländern gilt als einer der bestsortierten der Welt.

Famillie Bläuel, Tulbingerkogel 1, A-3001 Mauerbach b. Wien T. +43(2273)7391, F. +43(2273)739173, mail. hotel@tulbingerkogel.at, www.tulbingerkogel.at


R DO & F tritt in E r ie fre er und fĂźr Kind e an lich Jugend gen! T n alle a

WELTKLASSE GOLF 8.-11. Juni 2017 diamond country club | atzenbrugg www.lyonessopen.com


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

19

Kunstfrühstücken mit »Birdman« Hans Langner und Nina Katschnig zu Gast bei Frank Bläuel und Franz Müllner im Berghotel Tulbingerkogel seine Werke in Galerien in Europa, Taiwan, Japan, Korea und China sowie in Museen und privaten Sammlungen ausgestellt, darunter das Museum de Stadshof in den Niederlanden und The Versi in Korea. Seit 2006 gibt es eine permanente Ausstellung im Museum Dr. Guislain in Belgien. Beim 5. Kunstfrühstücken im März begrüßten Frank Bläuel und Franz Müllner den Künstler »Birdman« Hans Langner sowie Nina Katschnig, Geschäftsführerin der Galerie Gugging. Autodidakt Langner wurde 1964 in Karlsruhe geboren. Seine künstlerische Karriere begann er im Alter von 25 Jahren, seit 1994 werden

Seit zwei Jahren widmet sich Birdman vor allem der Malerei auf alten und antiken Tapisserien und Gobelins. Er sagt: »Ich mache die unsichtbaren Vögel sichtbar, die immer in den Wandteppichen und Gobelins versteckt worden sind«. Durch diese Technik hat er außergewöhnliche und absolut einzigartige Kunstwerke kreiert.

Im Jahr 2015 unterzeichneten die Galerie Gugging und Hans Langner einen Vertrag für die exklusive Vertretung seiner Kunstwerke. 27. September 2017 20 Jahre Vögel – Birdman Hans Langner Ausstellung in der Galerie Gugging Am Campus 2, 3400 Maria Gugging www.gugging.com 9. bis 14. Oktober 2017 jeweils von 16 bis 22 Uhr Schaffensdrang – Leben für die Kunst Jens Mohr und Birdman arbeiten vor Publikum Atelier Birdman, Rennweg 80, 1030 Wien Anmeldung erforderlich: birdman@birdman.de Ziel der Reihe »Kunstfrühstücken« ist es, aktuelle Künstler zu einem Gespräch in angenehmer Atmosphäre einzuladen, und mit der Presse über sein künstlerisches Wirken zu plaudern.

Musikalische Flussreise von Prag nach Potsdam 21. bis 28. Oktober 2017 An Bord der »Katharina von Bora« reisen Sie zu berühmten Zentren der europäischen Geschichte: Königstein, Dresden, Meißen, Torgau, Wittenberg, Magdeburg und Brandenburg. Musikalische Genüsse garantieren die ausführenden Künstler Monica Theiss-Eröd, Angelika Kirchschlager, Sächsische Bläserakademie, Chursächsische Streichersolisten Bad Elster, Concilium musicum Wien, Christoph Traxler, Peter Frisée und Florian Teichtmeister.

Kontakt und Buchung Elite Tours Telefon +43 1 513 22 25 www.elitetours.at Idee und Konzept: Kultur-Management Wien


KULTUR PROGRAMM

JUNI

SITZENBERG-REIDLING

Sommerspiele Schloss Sitzenberg

Franz Molnár: OLYMPIA Spieltermine: So. 4.6.17 | Mo. 5.6.17 | Fr. 9.6.17 | Sa. 10.6.17 | So. 11.6.17 | Do 15.6.17 | Fr. 16.6.17 | Sa. 17.6.17 | So. 18.6.17 | Fr. 23.6.17 | Sa. 24.6.17 | So. 25.6.17 www.sommerspiele-sitzenberg.at

NOV.

OKT.

SEP.

Freitag 15. September, 19 Uhr

Ost-West Musikfest: Aires de España Gernot Winischhofer, Eugenia Boux, Anna Ferrer

im Schloss Sitzenberg

Sonntag 15. Oktober, 10 Uhr

Haydn Theresienmesse

in der Pfarrkirche Reidling

Samstag 25. November, 18 Uhr

Eröffnung des Tullnerfelder Advents mit Stella Jones

in der Pfarrkirche Reidling

Kulturverein Sitzenberg-Reidling 02276 2241 info@kultur-sitzenberg-reidling.at www.kultur-sitzenberg-reidling.at


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

21

galerie gugging special edition – Teil 2 Die neue Konzertserie – mit Art Brut (acoustic) live am Sonntag, 11. Juni 2017 um 15 Uhr Die in der internationalen Kunstwelt fest etablierte und für ihre einzigartige Art-Brut-Kunst bekannte galerie gugging lädt zu einer neuen intimen Konzertreihe: Mit einem Mix von experimenteller Elektronikmusik über britischen Indie-Rock bis zu zeitgenössischer Klaviermusik und Gospel öffnet sich die galerie gugging einem neuen Publikum. Nach 13 Jahren auf den größten Festival- und Konzertbühnen der Welt und rechtzeitig vor der nächsten Tournee, gibt die legendäre britische Rockband »Art Brut« ihr längst überfälliges Galerie-Konzert-Debüt als Duo mit einer einmaligen acoustic performance. Sänger und Mastermind Eddie Argos und Gitarrist Ian Catskilkin werden die Räumlichkeiten der galerie gugging mit den größten Art-Brut-Hits und ersten Auszügen aus ihrem nächsten Album beschallen. Wer die Band schon einmal live gesehen hat: Für Überraschungen ist gesorgt. Top Of The Pops!

und Kunstinteressierten als Quelle der Inspiration aufgesucht. Ein besonderes Anliegen ist es, noch unbekannte Kunstschaffende zu fördern und am Kunstmarkt zu etablieren.

»After 13 years of rocking at festivals and concerts all over the world Art Brut are finally playing in an Art Brut gallery. It will be acoustic, it will be incredible, it will be up close and personal. You should definitely come and enjoy Art Brut in the place they were always supposed to play« freut sich Sänger Eddie Argos. Über die Galerie und die Konzertserie Die galerie gugging arbeitet mit internationalen Galerien, Museen und Sammlern zusammen und ist die offizielle künstlerische »Botschafterin« der Künstler aus Gugging. Seit Jahrzehnten zählen diese weltweit zu den renommiertesten Vertretern der Art Brut. Unter Art Brut versteht man Kunst jenseits etablierter Formen und Strömungen, die als unverfälscht und ursprünglich beschrieben wird. Als Hotspot der Art Brut Szene wird die galerie gugging seit jeher von Künstlern, Sammlern

ins Leben zu rufen. Mit der »galerie gugging special edition« öffnet sich die Galerie nun verstärkt neuen Musikrichtungen und Kunstformen. Inmitten der Werke der Gugginger Künstler wird den gastierenden Musikern und Konzertbesuchern ein einzigartiger künstlerischer Rahmen geboten. Alle Termine 2017: Art Brut (acoustic set) Sonntag, 11. Juni um 15 Uhr, Karten 17 Euro Christopher Chaplin Sonntag, 8. Oktober um 15 Uhr, Karten 17 Euro

Abbildungen: Laila Bachtiar, Pinguin (2005, links) und Jaroslav Diviš, Ohne Titel (2013, oben) aus der Ausstellung »curated by johann garber«, noch bis 20. September 2017 in der galerie gugging (Courtesy galerie gugging).

James E. Moore Sonntag, 3. Dezember um 10 Uhr Gospel-Workshop & Konzert, Karten 30 Euro

Bereits im Frühjahr 2016 hatte sich die galerie gugging mit der klingenden Ausstellung »orchesterprobe: constantin luser mit …« erstmals ganz dem Thema Musik verschrieben. Während dieser Ausstellung konnten Besucher mit den außergewöhnlichen Instrumentenapparaten von Constantin Luser und den Instrumenten der Künstler aus Gugging musizieren – ein besonderes Highlight für alle Beteiligten. Diese erfolgreiche erste musikalische Ausstellung inspirierte das Team um Nina Katschnig, gemeinsam mit dem musikalischen Wegbegleiter der Galerie, Michael Martinek (Fabrique Records), eine regelmäßige Konzertserie

Karten für alle Konzerte sind per eMail vorbestellbar unter galerie@gugging.com. Die Kartenanzahl pro Konzert ist limitiert. Für alle Konzerte gilt: Jeder Besucher erhält vor Ort eine limitierte, nummerierte Eintrittskarte, gestaltet von einem Gugginger Art-Brut-Künstler – eine »Special Edition« pro Konzert. Das Ticket gilt zugleich auch als Gutschein zum ermäßigten Besuch ins museum gugging. galerie gugging Am Campus 2, 3400 Maria Gugging Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr Telefon (0676) 841 18 12 00 galerie@gugging.com, www.gugging.com


werbeagentur hochzwei | hoch2.at

Das einzige Ticket Ticket, das du im Leben brauchst!

Jetzt kostenlos downloaden und Geld sparen!

Auf einen Klick: Tickets für über 75.000 Events auf oeticket.com und in der oeticket-App!

LIVE SPÜRT MAN MEHR.


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

23

Wasserwelten im Kunstraum Werke von 40 Künstlern zum Thema Wasser – zu sehen bis 24. Juni in den Wiener Ringstrassen Galerien Österreich lebt im Luxus, doch selten ist uns das bewusst. Bislang gibt es unbegrenztes Trinkwasser für alle – und das fast geschenkt. Dies alles auch in den großen und größeren Städten – das gibt es sonst an kaum einem anderen Ort auf diesem Planeten. Dass dieses Thema auch viele Künstler bewegt, überrascht nicht. Der Kunstraum in den Ringstrassen Galerien hat daher eine Ausstellung zum Thema »Wasserwelten« zusammengestellt. 40 österreichische und internationale Künstler nehmen an der Ausstellung teil. Auch Nieder-

österreich ist vertreten, und zwar mit der Leiterin der Mal-Akademie, Roswitha Eisenbock, Margot Holzapfel aus Ybbs, Richard Langthaler aus Kirchberg am Wechsel, Elisabeth Rubi aus Neulengbach und Alexandra Weinberger aus Stockerau. Der älteste Teilnehmer, Adi Singer, ist 79, die jüngste Teilnehmerin, Patricia Jaquelin, ist erst dreizehn Jahre alt. Sie schafft es, neben der Schule auch noch genug Zeit für die Malerei aufzubringen und hat kürzlich ihr erstes Buch geschrieben, das Mitte Mai vorgestellt wurde.

Einmalig ist auch die Zusammenarbeit der expressiven Malerin Leah Angelo mit dem Realisten Harald Ergott. Die Koproduktion »Angel by the Sea“, ein Triptychon von 180 x 270 cm, zählt zu den Highlights der Ausstellung. Wassserwelten Geöffnet Montags bis Samstags 10 bis 19 Uhr Kunstraum der Ringstrassen Galerien 1010 Wien, Kärntner Ring 11 – 13 Vernissage: Mittwoch, 7. Juni 2017 um 18 Uhr Ausstellung bis 24. Juni 2017 www.kunstsammler.at

»Viva Cuba« im Festspielhaus St. Pölten Der 20. Geburtstag wird gefeiert – mit Tanz-Highlights aus 5 Kontinenten | Mehr unter www.festspielhaus.at internationalen Stars: Den Auftakt macht der renommierte Tänzer und Choreograf Carlos Acosta mit seiner Compagnie Acosta Danza am 7. Oktober. Nach 17 Jahren im Royal Ballet kehrte Acosta 2016 in seine Heimat zurück, gründete mit Kubas besten Tänzerinnen und Tänzern seine Compagnie und präsentiert nun, nur einen Monat nach der Weltpremiere im Londoner Sadler‘s Wells, die Kreation »Debut«.

Hochkarätig besetzt vertreibt ein weiterer Weltstar eventuell aufkeimenden Spätherbst-Blues: Erwin Schrott & Friends gastieren am 25. November mit »Cuba Amiga« im Festspielhaus. Feurig wird es auch bei Juan de Marcos und den Afro-Cuban All Stars am 21. Jänner 2018. In traditioneller kubanischer Bigband-Manier feiern Veteranen des Buena Vista Social Club ein fulminantes Bühnen-Comeback.

Das Festspielhaus St. Pölten präsentiert sich zu seinem 20. Geburtstag als international viel beachtetes Tanzhaus und Ort für Kreation und Koproduktion – auch in Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern wie Sadler‘s Wells in London oder dem Théâtre de la Ville in Paris. Die Saison startet mit der Österreich-Premiere des bildgewaltigen, antiken Travestie-Spektakels »Die schöne Helena« der Komischen Oper Berlin. Mit großen Stimmen, humorvollen Bildwelten und einer Spiellust, die ihresgleichen sucht, zeigt Intendant und Chefregisseur Barrie Kosky einen wunderbar ausgeloteten Mix aus irrwitzigem Slapstick-Spektakel und präzise ausbalancierter Synthese von Musik, Gesang, Tanz und bildender Kunst. Unter dem Motto »Viva Cuba« präsentiert das Festspielhaus einen Themenschwerpunkt mit

Kulthit s &dasBeste Heute

www.arabella.at/niederoesterreich


24 kulturmagazin

Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

K & F STAGE SERVICE

EVENTS • KÜNSTLER • TECHNIK

www.allinone-entertainment.at

Petra Lohmann Booking - Management +43 676 936 31 32

Josef Kratky +43 676 303 88 94

office@stage-service.at www.stage-service.at


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

25

Schminken und stylen wie ein Profi Auf ihren Styleparties geben Fiona Fiedler und Pippa&Jean Schmink-, Schmuck- und Styling-Tips – jetzt monatlich!

Sie wollen mehr aus Ihrem Typ machen und Ihre Stärken betonen? Ihr persönliches Make-Up kreieren? Und das am besten mit Freundinnen, Kolleginnen, Nachbarinnen? Dann kommen Sie zur Styleparty bei Gruppa L‘Ultima in Tulln! In entspannter Atmosphäre werden professionelle Techniken vorgeführt, die Sie anschließend direkt selbst ausprobieren können. Fiona Fiedler zeigt Ihnen, wie Sie Schritt für Schritt

zu Ihrem typgerechten Make-up gelangen. Zusätzlich können Sie bei uns jetzt den Umgang mit dem Stylingeisen lernen, um auch zuhause die perfekte Frisur zaubern zu können. Auch im Angebot: Schmuck von Pippa& Jean! Die Schmuckstücke werden mit viel Liebe zum Detail gestaltet und sorgfältig in Handarbeit, aus einer Vielzahl unterschiedlicher Materialien und in kleiner Auflage hergestellt.

DIE NEUE FÜHRUNGSKRAFT.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Den Termin der nächsten Styleparty finden Sie auf unserer Facebook-Seite sowie ausgehängt im Salon. Gruppa L‘Ultima Rudolfstraße 13, 3430 Tulln Frauenhofner Straße 67, 3430 Tulln Facebook gruppalultimatulln Instagram Gruppa_l_ultima_tulln www.gruppalultima.at

Freude am Fahren

Symbolfoto

DER NEUE BMW 5er.

Autohaus Plattner GmbH Europastraße 1, 3442 Langenrohr-Tulln Telefon 0 22 72/66 8 00, info@plattner.bmw.at www.plattner.bmw.at BMW 5er: von 140 kW (190 PS) bis 250 kW (340 PS), Kraftstoffverbrauch gesamt von 4,1 bis 6,9 l / 100 km, CO2 -Emissionen von 104 bis 159 g CO 2 / km.

n17-5-1_plattner_184x125.indd 1

13.02.17 10:08


Besuchen Sie das Absdorfer Freibad! Geöffnet ist ab Donnerstag, den 25. Mai, bis Sonntag den 3. September 2017, täglich von 9 bis 20 Uhr bei entsprechender Wetterlage; ab 19 Uhr ist der Eintritt frei! Genießen Sie einen entspannten Tag in einer gepflegten Anlage im solargewärmten Wasser mit Wasserrutsche und Kinderbecken für die kleinen Gäste sowie einem außergewöhnlichen kulinarischen Angebot in "Aris Cantina"! In dieser Saison erstmals neu: Klassische Strandkörbe zu mieten für traute Zweisamkeit im Freibad Absdorf. Ermäßigungen: Familienpass, Raika-Club, Pensionisten, Präsenzdiener, Invaliden, Studenten und Schulklassen. Einmaliger kostenloser Eintritt mit NÖ-Card

3462 Absdorf, Badstraße 4 Telefon (02278) 2980


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

27

Elisabeth-Joe Harriet

Maria Knöpfl

Die Autorin und Schauspielerin lässt die Habsburger lebendig werden

Mit dem Fahrrad durch Europa

Nach der Kaiser-Franz-Joseph-Sonderausstellung 2016 widmet sich Autorin und Schauspielerin Elisabeth-Joe Harriet in diesem Jahr Maria Theresia. In »Maria Theresias glückliche Familie« trifft die »Kaiserin« auf zwei ihrer Kinder: Ihre Lieblingstochter Marie Christine und ihren Sohn und späteren Kaiser Joseph II. Aus dem anfänglichen, netten Geplänkel entwickelt sich zusehends ein Streitgespräch. Offen werden alle gegenseitigen Vorwürfe und seelischen Verletzungen ausgesprochen, was besonders den beiden Geschwistern zu Lebzeiten im Rahmen des höfischen Zeremoniells nicht möglich gewesen wäre. Eine andere Tochter steht in »Die kropferte Liesl« im Mittelpunkt: Maria Elisabeth sollte mit dem verwitweten, französischen König Ludwig XV. verheiratet werden. Nachdem sie als 24-jährige an den Pocken erkrankt und in Folge zeitlebens im Gesicht von Narben entstellt

war, gelang es nicht mehr, sie »unter die Haube zu bringen«. Aufgrund ihrer scharfen Zunge entwickelte sie sich zu einem gefürchteten Original. Beim Gang durch die Ausstellung hören Sie, was Erzherzogin Maria Elisabeth, dargestellt von der Autorin, an Tratsch und Klatsch über ihre Familienmitglieder zu berichten hat.

Die kropferte Liesl Erzherzogin Maria Elisabeth erzählt 7. und 14. Mai, 8. und 29. Oktober sowie 12. und 26. November 2017, jeweils um 11 Uhr

Anlässlich der Atzenbrugger Kulturtage 2017 berichtete Maria Knöpfl mit Bildern, Musik und kurzweiligen Anekdoten von ihrer Radtour von Hamburg bis Prag. Ihr Weg führte sie von der Elbstadt Hamburg über Schwerin an die Ostsee, durch die Mecklenburgische Seenplatte zur Bundeshauptstadt Berlin und über Potsdam, Leipzig, Meißen nach Dresden. Nach 1.200 km erreichte sie Prag in Tschechien. Sie erkundete dabei den ehemaligen Osten und fuhr den schönen Elbradweg entlang.

Hofmobiliendepot Möbel-Museum Wien Andreasgasse 7, 1070 Wien Karten unter Telefon (0676) 89 96 80 50

Maria Knöpfl ist immer allein unterwegs und hat mit ihrem Rad bereits mehr als 16.000 km durch viele europäische Länder zurückgelegt.

Maria Theresias glückliche Familie? Eine Abrechnung im Himmel 13. Mai, 7. und 21. Oktober sowie 4. und 18. November 2017, jeweils um 16 Uhr

ERÖFFNUNG

Frisörsalon Schnitte Der Friseursalon Schnitte in Altlengbach hat für Sie geöffnet! Bei uns gibt es keine Mittagspause, wir haben durchgehend für Sie geöffnet! Kommen Sie zu uns! Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9-18 Uhr und Samstag 8-12 Uhr Terminvereinbarungen sind unter 0664/ 9 422 422 möglich Frisörsalon Schnitte 3033 Altlengbach Am Kirchenplatz 5

WIR SUCHEN eine NAGELDESIGNERIN auf Teilzeit und eine selbstständige FUSSPFLEGERIN!

pass Treue nden uku für Ne

-20%

amte ie ges auf d leistung t Diens dem

Wir RADLn in die Kirche!

bei je uch Bes 6ten

Gemeinsam zum Gottesdienst radeln in der Europäischen Mobilitätswoche.

17.9.2017, in ganz NÖ

Bildtext: WKO: Julia Svetlik bei der Meisterprüfung 2016

www.radland.at


pictures born

Maecenas

KULTURSPONSORINGPREIS „MAECENAS“ NIEDERÖSTERREICH 2017 In Kooperation mit den Initiativen Wirtschaft für Kunst vergibt die Wirtschaftskammer Niederösterreich, unterstützt von ecoplus - Die Wirtschaftsagentur für Niederösterreich, den 17. Niederösterreichischen Kultursponsoringpreis an Unternehmer und Unternehmen für die Förderung von Kulturprojekten, die ohne diese Unterstützung nicht hätten verwirklicht werden können. 2017 wird bereits zum vierten Mal in einem Kultursponsoring-Sonderpreis für niederösterreichische Kulturanbieter das professionelle Engagement und die gute Zusammenarbeit der niederösterreichischen Kunst- und Kulturszene mit der Wirtschaft gewürdigt und der Öffentlichkeit näher vorgestellt. Bei diesem Sonderpreis „Kunst & Kultur“ können auch Einzelpersonen, private und öffentliche Kunst- und Kulturinstitutionen sowie Vereine und Stiftungen aus Niederösterreich und deren Vertreter für ihr Engagement im Bereich des Kunst- und Kultursponsorings ausgezeichnet werden. Der „MAECENAS Niederösterreich“ wird medial vom ORF Niederösterreich und den Niederösterreichischen Nachrichten/NÖN unterstützt.

Tanja Wagner

Niederösterreich

Der Niederösterreichische Kultursponsoringpreis wird in den Kategorien Bestes Kultursponsoring • „Klein- und Mittelbetriebe”, • „Großunternehmen” und • Kultursponsoring-Sonderpreis „Kunst & Kultur“ – Kulturanbieter für ihr erfolgreiches Engagements in Kooperation mit der Wirtschaft vergeben. Die Auszeichnung hat zum Ziel, den Innovationswert von Kunst- und Kultursponsoring der Öffentlichkeit näher zu bringen. Die Prämierung erfolgt nach den Kriterien der Kreativität und Qualität, unabhängig von Betriebsgröße und finanziellem Aufwand. Die Kunstsponsoringprojekte können erstmalig, aber auch als Bestandteil einer Gesamtkonzeption bereits langfristig vom Unternehmen umgesetzt worden sein. Hierzu gehören sowohl die Formen des Sachsponsorings, Sponsoring in Form finanzieller Hilfestellungen und Kunstauftragswerke, als auch die Förderung von Kunstinstitutionen und einzelnen Künstlern. Projekte, die die Erhaltung und Weiterentwicklung von österreichischem Kulturgut oder die künstlerische Belebung der Ortszentren und Stadtentwicklung betreffen, können ebenfalls präsentiert werden. Die MAECENAS-Gewinnerskulpturen werden von Prof. Christian Kvasnicka gestaltet.

Ehrung der ausgezeichneten Unternehmen und Kulturanbieter bei der „Maecenas NÖ“ - Gala 2016 im Schloss Spitz. Einreichungen sind bis zum 5. Oktober 2017 bei den Initiativen Wirtschaft für Kunst - Mag. Brigitte Kössner-Skoff möglich. Goldschmiedgasse 8/ Top 16 | 1010 Wien | T: 01/512 78 00 | F: 01/513 89 56 |E: office @ iwk.at | I: www. maecenas.at.

WIRTSCHAFT FÜR KUNST


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

29

Schönstes Schwarz Publikumslieblinge feiern Geburtstag Dialekt-Bluesrock aus dem Tullnerfeld

»Das Schönste Schwarz« (früher »Deidsch, Dialekt & a bissl Blues«) ist ein neues, aufstrebendes Musikprojekt aus dem Tullnerfeld. Georg Loibnegger (Gesang und Gitarre), Norbert Neumayr (Gesang und Bluesharp), Sebastian Vogler (Gitarre) und Markus Gruber (Schlagzeug) bilden ein außergewöhnliches Generationenprojekt aus alt und jung. Auf ihre ganz eigene Art und Weise verpacken sie Texte aus dem Leben, Lachen und Leiden in klassische Bluesabläufe oder freie, funkige Rhythmen. Tiefgründig, eigenständig und abwechslungsreich, auf Deutsch, im Dialekt. Das Schönste Schwarz, gemischt aus farbigen Pigmenten, zusammengesetzt durch Stimmungen und Melodien in hoher Konzentration. »Unseren Stil würde ich als Bluesrock beschreiben. Vielleicht DialektBluesrock. Ich denk‘ mir, der Georg ist unser Liedermacher, der Norbert spielt Blues, der Markus Jazz, und ich Rock. Und am Ende passt’s schön zusammen«, erzählt Sebastian Vogler. Hörproben gibt‘s bei YouTube und Soundcloud: www.soundcloud.com/dasschoensteschwarz

Roland Schuldt Der Austropop-Newcomer erobert Österreich Echt wienerisch, authentisch und pur, jedoch auch sensibel und zum Nachdenken anregend sind die Lieder von Roland Schuldt. Sie erzählen von prägenden Erlebnissen wie dem Tod des Vaters oder der Geburt seines Sohnes. Schuldt lässt durch die Texte tief in seine Seele blicken.   Der ehemalige Tischlermeister beschloss vor 2 Jahren, seinen Beruf aufzugeben, und widmet sich seither nur noch seinem Traum, der Musik. Inspiriert durch Ambros, Danzer, Fendrich und Co. beschloss er, ein Album aufzunehmen. Das Ergebnis kann sich hören lassen! Kein geringerer als Harry Fendrich, Bruder von Rainhard Fendrich und  Urgestein im Austropop, produzierte das Album. Sabina Reithofer, die schon für Jazz Gitti eine goldene Schallplatte schrieb, feilte an den Texten mit. Schon jetzt spielen zahlreiche Radiostationen bis weit über die heimatlichen Grenzen hinaus die Single-Auskopplungen von seinem Debütalbum, das seit dem 5. Mai 2017 auf dem Markt ist.

Vom Theater voller Humor bis hin zum Mariandl

Photo: Gloria-Theater

Seit mittlerweile 35 Jahren erfreut die »Komödie am Kai« mit Lachschlagern und Bühnen-Hits. Aktuell steht Nestroys berühmte Posse »Frühere Verhältnisse« mit Sissy Boran, Peter Kuderna, Dagmar Truxa und Rudolf Pfister auf dem Spielplan.

Ein weiteres großes Jubiläum gibt es im Frühsommer zu zelebrieren, wenn Schauspiellegende Waltraut Haas ihren 90. Geburtstag feiert. Bis 30. Juni ist die Grande Dame im Gloria-Theater in »Der Himmel auf Erden« zu sehen. Komödie am Kai Gloria-Theater Franz-Josefs-Kai 29, 1010 Wien Prager Straße 9, 1210 Wien Telefon (01) 533 24 34 Telefon (01) 278 54 04 www.komoedieamkai.at  www.gloriatheater.at

Alle Veranstaltungen in meinem Bezirk Die Bezirksblätter informieren dich Woche für Woche gratis über alle Events in deiner Heimat. > meinbezirk.at

Wissen wo was los ist!

Einfach näher dran.


30 kulturmagazin

Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

Wohin Du Deine Aufmerksamkeit lenkst

Dominik Landolt

Gastkommentar von Dr. Michael Vogler | www.kultur-design.at

Musik kann viele Sprachen sein

Im Kaffeehaus. Am Nebentisch sitzen zwei ältere Damen. Ihre Unterhaltung ist etwas laut, sodass ich zum Zuhören gezwungen bin: Die eine der beide wirkt bedrückt. Sie hat Enkel und macht sich Sorgen über deren Zukunft. »Alles wird immer schlimmer,« sagt sie. Alles wird teurer, die Leute werden immer unfreundlicher und am Abend kann man nicht mehr alleine spazieren gehen, so klagt sie. Still denke ich mir, dass die gute alte Zeit immer schon verklärt worden ist. Das ist eine liebgewordene Tradition. Da aber schwenkt die Unterhaltung plötzlich in die Weltpolitik. Überall auf der Welt würden Politiker sich wie Brandstifter verhalten. »Das hat vor achtzig Jahren auch so angefangen«, fürchtet die alte Dame. Die andere, offenbar eine lange nicht mehr gesehene Freundin, hört lange und ruhig zu. Sie lächelt voller Verständnis. Schließlich sagt sie: »Ja, die Zeit ist nicht einfach. Aber Du mußt auch sehen, dass es an uns selbst liegt, das zu ändern. So lange wir nur klagen und uns ängstigen, wird es immer schlimmer werden.« Darauf die Sorgenvolle: »Wir können doch gar nichts machen. Hast Du denn keine Angst?« »Nein«, meint die andere, »das tue ich mir nicht selber an. Angst ist immer ein schlechter Ratgeber.« In diesem Moment kommt der Kellner zu mir. Er bringt Kaffee. Mir entgehen ein paar Sätze aus der Unterhaltung am Nebentisch. Dann höre ich, wie die Gelassenere der beiden eine kleine Geschichte erzählt. Eines Abends, so beginnt sie, saß der alte Häuptling mit seinem Enkel am Lagerfeuer. Der Kleine erzählte seinem Großvater von den Erlebnissen des Tages, darunter auch von einem Streit mit einem anderen Jungen. Man merkte ihm jetzt noch den Zorn an. Geduldig hörte der Großvater zu und blickte dabei in das Feuer. Lange schwieg er. Schließlich sah er den Jungen an und sprach: »Du mußt wissen, dass in jedem Menschen zwei Wölfe miteinander kämpfen. Der eine ist voller Zorn, Neid, Missgunst, Kummer, Gier, Selbstmitleid, Schuld und Minderwertigkeit. Der

andere ist voll Freude, Hoffnung, Gelassenheit, Freundlichkeit, Leidenschaft und Wohlwollen. Dieser Kampf findet in Dir statt, so wie in jedem anderen Menschen.« Dann schwieg er wieder. Da fragte der Enkel: „Und welcher Wolf gewinnt den Kampf?“ Der alte Häuptling stocherte ein wenig in der Glut, ehe er antwortete: »Der, den Du fütterst!« Die Geschichte fasziniert mich. Welchen Wolf füttern wir eigentlich, wenn wir uns ständig Ängste einreden lassen? Wenn wir uns verhalten, als wären wir unablässig von blutrünstigen Bestien umkreist? Wenn wir unsere Gelassenheit verlieren und reagieren, wie ein aufgeschreckter Haufen Sperlinge? Das Gespräch nebenan nehme ich kaum noch wahr. Zu sehr beschäftigt mich die Geschichte vom guten Wolf. Erwachsene lachen nur zwanzigmal am Tag. Kinder hingegen vierhundert Mal und mehr. Irgendwie ist uns das Lachen abhanden gekommen. Vielleicht sind wir zu ernst geworden, um den guten Wolf füttern zu können? In anderen Gegenden der Welt ist man fröhlicher. Im Süden, zum Beispiel, treffen sich die Leute abends am Dorfplatz. Sie reden miteinander und lachen, genießen den Moment und füttern gemeinsam den guten Wolf. Sie wissen noch, wie man das macht. Die Menschen in südlicheren Ländern richten ihre Aufmerksamkeit häufiger auf die positiven Dinge des Lebens. Ist das vielleicht der Grund, weswegen wir so gerne im Süden Urlaub machen? Der Wunsch zur Ruhe kommen zu wollen, ist jedenfalls der mit Abstand wichtigste Grund für die Wahl des Urlaubszieles. Nachdenklich geworden erinnere ich mich an einen alten Spruch. Er lautet: Wo Deine Aufmerksamkeit ist, liegt Deine größte Kraft. Ich beschließe meinen guten Wolf zu füttern, zahle und trete hinaus auf die Straße.

Dominik Landolt ist ein österreichischer Komponist, Pianist und Songwriter. Er ist einer von zwei Gründungsmitgliedern des Labels »Mustache Records«, welches er zusammen mit Dominik Reisner leitet. Wir haben ihn getroffen um über seine Projekte und Zukunftspläne zu sprechen. Dominik, wo befindest Du Dich gerade? Im Moment bin ich in Tiflis und werde hier in einigen Tagen hoffentlich die ersten Meetings zu einem Projekt beginnen, welches ich mit einem Kollegen aus London umsetzen will, aber mehr darf ich noch nicht verraten. Welche Projekte hast Du sonst gerade? Als Komponist und Pianist bin ich gerade dabei, mein neues Trioprogramm »Box of Bricks« mit der Band »Toy Story« einzustudieren. Das wird spannend, weil ich versuche, die Tonsprache Olivier Messiaens mit der Stimmung der Kompositionen Frederic Mompous in einen improvisierten Kontext zu stellen. Und im Tonstudio gibt es auch viel zu tun, da allerdings Großteils Pop-Produktionen, Songwriting mit vielen lieben Kolleginnen und Kollegen wie Chris Emray, Marion Traun und Dominik Reisner, um nur einige zu nennen. Wie lassen sich die vielen verschiedenen Genres unter einen Hut bringen? Viele Leute haben mich das schon gefragt, manche haben mir auch geraten, mich auf eine Musikrichtung zu konzentrieren und die dafür »gscheit« zu machen, wie man in Österreich so schön sagt. Allerdings denke ich, dass der Vergleich, der oft gebracht wird, dass Musik eine Sprache sei, ein wenig hatscht. Musik ist nicht nur eine Sprache, Musik kann ganz viele Sprachen sein, und wenn man lernt, die unterschiedlichen Sprachen innerhalb der Musik zu sprechen, dann finde ich, kann es gar kein Problem geben, mehr als nur eine Musikrichtung »gscheit« zu machen.


kulturmagazin Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

Fans

31

Lucky's

Dog CakeS

Hundekuch

Hundekuch

Tag 1 Hundekuchen

Hundekuchen

Roman Gerhardt's

kau Bierfen; Hun dekuchen Pizza

Dä n

g g klapper er schepp

Tarattttapaedän ngdong Schepp

er

Tag 2

Tag 3

Omi... NEEEIN!!!

Oh yeah!

Bravo!

Ich will ein Kind von Dir!

Tag 4

Mehr auf www.webcomic.berlin!

Der Übergangslehrgang Hannah Stein (15) über die Erfahrungen der Handelsakademie Tulln mit jungen Geflüchteten An meiner Schule, der Handelsakademie Tulln, gibt es seit diesem Jahr einen Lehrgang für Jugendliche und junge Erwachsene, die neu nach Österreich gekommen sind. Eine Klasse, in der sie Deutsch lernen und Grundkenntnisse in vielen anderen Gegenständen wie Mathematik und Biologie erwerben sollen. Mich beschäftigten die Fragen, ob sich die Teilnehmer dieser Lehrgänge wohlfühlen, ob sie dort wirklich etwas lernen und wie es mit den Kosten aussieht. Dies alles möchte ich in meinem Artikel klären. Zuerst möchte ich einmal über das Wohlbefinden der Schüler erzählen. Ich denke, dass sich diese jungen Erwachsenen in ihrer Klasse

sehr wohlfühlen, weil sie untereinander sind. Sicher ist es am Anfang schwierig, sich in eine komplett neue Schule beziehungsweise andere Umgebung zu integrieren, da fällt es mit anderen, die das gleiche Problem haben, sicher leichter. Die Klasse in unserer Schule kostet nicht mehr Geld als sonst. Natürlich muss der Schulleiter einen Raum zur Verfügung stellen, in dem dann kein normaler Lehrgang unterrichtet werden kann, aber bei uns war dieser Raum sowieso leer. Die Lehrer, die in dieser Klasse unterrichten, werden nicht bezahlt und machen ihre Unterrichtsstunden dort freiwillig. Ich habe einer Lehrerin, die sowohl meine Klasse unterrichtet als auch den Übergangslehrgang, ein paar Fragen über die Klasse gestellt. Ich habe herausgefunden, dass die Schüler der Klasse alle sehr nett und sympathisch sind.

Sie haben Freundschaft mit den anderen Jugendlichen aus ihrer Klasse geschlossen und auch mit den normalen – also deutschsprachigen – Schülern meiner Schule. Jeder Schüler der Schule kann sich melden, um mit den Leuten aus dem Übergangslehrgang zu üben und ihnen zu helfen, besser Deutsch zu lernen. Meine Lehrerin hat uns sogar einmal angeboten, einen Schüler aus der Übergangsklasse zu bitten, in unserer Klasse über seinen Weg nach Österreich zu erzählen. Sie hat allerdings auch gesagt, dass dieser Weg sehr hart war, bei jedem einzelnen aus dieser Klasse, und wir deshalb nicht zu viele Fragen stellen sollten. Das Angebot an unserer Schule ist, soweit ich weiß, in Tulln einzigartig. Ich finde es eine sehr gute Idee, Flüchtlingen so eine Chance zu geben in die Schule zu gehen und bei uns in Österreich ein halbwegs normales Leben zu führen.


32 kulturmagazin

Klosterneuburg – ST. Pölten – Tullnerfeld – Wienerwald – Wagram – Wien

Veranstaltungskalender

Medienpartner:

sa 10.06.

Tulbing, Sportplatz

Hackbrett Open Air des SK Lugus Tulbing

sa 01.07.

Tulln, Donaubühne

Die Prinzen Open-Air-Konzert

sa 15.07.

Tulln, Donaubühne

LaBrassBanda Konzert zum zehnjährigen Bestehen der Band

29.07. – 05.08.

Kitzbühel

Generali Open ATP-Tennisturnier

FR 25.08.

Königstetten, Tennisplatz des UTCK

Jule Konzert und Pasta-Party

27.09. – 05.11.

Tulln, Minoritenkloster

Kunst im Tullnerfeld mit Arik Brauer

sa 21.10.

Königstetten, Stalltheater

Literatur- & Musiktag mit Erika Pluhar und Adi Hirschal

21. – 29.10.

Wien, Stadthalle

Erste Bank Open ATP-Tennisturnier

MI 25.10.

Tulln, Minoritenkloster

Timna Brauer Konzert

sa 18.11.

Gablitz, Hochram-Alpe

Weintaufe in memoriam Karl Hodina

SA 25.11.

Sitzenberg-Reidling, Kirche

Stella Jones & Band Eröffnung 12. Tullnerfelder Advent

SA 02.12.

Tulln, Danubium

Barbara Helfgott & Rondo Vienna Weihnachtskonzert

SA 16.12.

Ort noch offen

Licht ins Dunkel Tullnerfeld Gala für drei regionale Projekte

FR 05.01.

Tulbing, Berghotel Tulbingerkogel

Neujahrskonzert 2018 mit Prof. Günther Seifert und »Die Wiener«

SA 03.03.

Tulbing, Berghotel Tulbingerkogel

Hans Theessink Solo-Konzert zum 70. Geburtstag

FR 19.10.

Königstetten, Stalltheater

Alex Kristan »Lebhaft« (neues Programm)

Tickets: mvm@donaukultur.com, in allen Volksbanken, Raiffeisenbanken, Trafiken und OE-Ticket (01) 96 0 96, Kulturtelefon: (0699) 11 72 32 48

Kulturmagazin Mai 2017  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you