Page 1

vierteljährlich kostenlos

Lohnenswert Apr Mai Juni 2020

Leben und Genießen im Landkreis Würzburg

Das Drei-Flüsse-Dorf im Taubertal: Der perfekte Tag in Bieberehren Neue Wanderwege in Ochsenfurt

Das ultimative Erlebnis für jeden Bierfreund

Die kulinarische Bierprobe

Ein Familienbetrieb blüht auf: Zu Gast in Obereisenheim Wundervolles Weikersheim: Seitenblick ins Taubertal

Ein neues LandkreisHighlight: Der Frankenturm in Eibelstadt Ab in den Garten: Aktuelle Pflanztipps


Anzeige


vorwort Liebe Leserin, lieber Leser, auf unserer ständigen Suche nach neuen Freizeitattraktionen und verborgenen Schätzen in unserem Landkreis sind wir auch dieses Mal wieder fündig geworden: Der neue Wanderweg „Im Ochsenfurter Forst“ bietet eine außergewöhnliche Vielfalt an Ausblicken, Eindrücken und Naturerlebnissen. Wir haben ihn für Sie getestet (Seite 18). In der „Ölmühle“ im Kürnacher Weidenhof waren wir überrascht, woraus sich Öl erzeugen lässt und begeistert, welch Reichtum an hochwertigen und köstlichen Ölen hier liebevoll von Hand entsteht (Seite 12). Und der neue Klettergarten in Eibelstadt hat uns von unten wie von oben überzeugt. Warum wir finden, dass der Frankenturm ein echtes Highlight für die ganze Familie ist, verraten wir Ihnen auf Seite 40. Zu unserem Veranstaltungskalender: Wir haben alle Veranstaltungen aufgenommen, die uns bis zur Drucklegung bekannt waren. Es ist uns bewusst, dass die eine oder andere Veranstaltung wegen des Coronavirus nicht stattfinden kann. Bitte informieren Sie sich beim jeweiligen Veranstalter bzw. in der Tagespresse.

inhalt 5

Landkreisköpfe Sie setzen unsere Heimat ins Bild 6

Das Drei-Flüsse-Dorf im Taubertal Der perfekte Tag in Bieberehren 10

Ein Familienbetrieb blüht auf Zu Gast in Obereisenheim 12

Von Hand, mit Herz, für‘s Leben Zu Besuch in der Ölmühle Kürnach 14

Essen & Trinken Aktuelle Genuss- und Weintipps 17

Natur & Wissen Aktuelle Gartentipps 18

Wandern im Landkreis Neue Ochsenfurter Wanderwege 20

Kunst & Kultur Musik, Kabarett, Theater, Ausstellungen und vieles mehr 32

Wundervolles Weikersheim Unser Seitenblick ins Taubertal

Wir hoffen und freuen uns darauf, das großartige kulturelle Angebot in unserem Landkreis bald wieder uneingeschränkt abbilden und wahrnehmen zu können.

36

Landratsamtlich Neues aus dem Landratsamt Würzburg 39

Lesen macht Spaß Herzlichst Ihre Ingrid Schinagl und Silvia Popp

Neuerscheinungen aus unserer Region 40

Ein neues Landkreis-Highlight

Anzeige

Der Frankenturm in Eibelstadt 42

Unterwegs mit Kindern Angebote aus der Landkreis-Ideenfabrik 45

Gesundheit & Wissen Tipps für Training und den ÖPNV 46

Lohnenswerte Gewinne Mitmachen und gewinnen! Impressum

Angebote und Termine unter: .de www.gaestefuehrer-weinerlebnis

vorwort | inhalt_3


An beiden Tagen: Weißwurstfrühstück Spiel und Spaß für Jung und Alt

Tag der offenen Tür

Bowling Genießen Sie unsere Bowling- und Outdoor-Wurfspiele, die einzigartige Atmosphäre mit einer Kombination aus Sport, Spiel und Spaß.

auf dem Gelände der PROFIROLL Schuricht GmbH Oberdürrbacher Str. 4, Veitshöchheim

Samstag 9.5. und Sonntag 10.5.2020 jeweils 10 bis 17 Uhr

Eine Fülle von Informationen … …rund um Rollläden, Markisen, Insektenschutz, Automatisierung, Jalousien, Tore und weitere Branchenprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerk erwartet Sie.

www.profiroll.net

Weinschlendern

Frankenliebe

am Sonnenschein

Dieser Band stellt 33 Orte in Mainfranken vor, die abseits der großen Straßen liegen und die auf ihre eigene Weise reizvoll sind: Wasserfälle, Höhlen, Grotten, Klöster, Kornbrandwege und vieles mehr. Die Fotos und Texte lassen den besonderen Charme und die spirituelle Kraft dieser Orte erahnen und laden ein, diese selber aufzusuchen.

Gemütlicher Spaziergang durch die Weinlage Veitshöchheimer Sonnenschein mit Weinstationen und fränkischen Spezialitäten.

Georg Magirius Frankenliebe 33 Orte zum Staunen und Verweilen

Samstag, 20. Juni 2020 | 14 bis 21 Uhr Nutzen Sie unseren Shuttle-Service!

144 Seiten mit zahlreichen Farbabbildungen 12 × 21,5 cm. Broschur. € 12,00 / € 12,40 (A) ISBN 978-3-429-05437-3

Weitere Info: Tourist-Information Veitshöchheim Mainlände 1 | Telefon 0931 780900-25

Erhältlich in Ihrer Buchhandlung

www.echter.de

MAIN-CENTER

Das etwas andere Frische-Einkaufserlebnis – freuen Sie sich darauf und genießen Sie die Vielfalt! Wir freuen uns

auf Sie – Ihr Main-Center Team.

Main-Center e.K. | Oberdürrbacher Str. 2 | Veitshöchheim | Tel. 0931 991260 |täglich von 7 bis 20 Uhr geöffnet!

4_anzeigen


landkreisköpfe

Sie setzen unsere Heimat ins Bild Nicht nur, aber auch für die Nachwelt halten diese Fotokünstler/innen aus dem Landkreis unsere Region in eindrucksvollen Bildern fest.

Daniel Günther

Judith Menth

Waldbrunn Der gebürtige Waldbrunner ist seit 2010 als freier Fotograf für Firmen und Privatleute unterwegs. Neben Hochzeits-, Familien- und Veranstaltungsfotos gilt sein Augenmerk vor allem Portraits und Naturfotos. Aus diesem zunächst rein privaten Hobby entstand mit den Jahren eine Leidenschaft, die mit zunehmender Professionalisierung einherging. Zusammen mit Ronald Grunert-Held unternahm Daniel Günther bereits zahlreiche Foto-Touren im Landkreis, später auch in den Alpenländern und in Skandinavien. Die Faszination von Lichtstimmungen und Naturphänomenen und seine eigene Kreativität helfen Daniel Günther dabei, außergewöhnliche Fotos entstehen zu lassen. Seit einigen Jahren hat der Blickwinkel aus der Luft Daniel Günthers Repertoire erweitert. Per Drohne entlockt er bekannten Motiven völlig neue Ansichten. Seit 2016 gibt er seine Begeisterung für Landschaft, Natur und Fotografie auf Fotoreisen hauptsächlich nach Island und Norwegen weiter (www.fotoreiseworkshops.de). Eine Ausstellung seiner besten Fotos ist in Planung. www.creative-light.eu

Aub Seit 1926 – in der dritten Generation – besteht das Fotostudio Menth inmitten der historischen Altstadt von Aub. 1994 übernahmen die Meisterin im Fotografenhandwerk Judith und Fotograf Patrick Menth das Geschäft von ihrem Vater und modernisierten und erweiterten es kontinuierlich bis heute. Seit 2015 steht sogar ein liebevoll hergerichtetes Garten- und Scheunenareal als traumhafte Kulisse für moderne oder romantische Outdoor- und Scheunenshootings zur Verfügung. Neben der Personenfotografie zu allen Anlässen widmet sich die Fotografenmeisterin Judith Mendt auch gerne ihrer Heimat, der sie immer wieder neue und überraschende Ansichten entlocken kann – zum Beispiel bei Festen, Märkten oder Veranstaltungen in ihrer Heimatstadt Aub. Kerngeschäft des Teams um Judith Menth ist allerdings nach wie vor die Personenfotografie - in einem ihrer Fotostudios oder on location an einem Ort nach Wahl ihrer Kunden. Modernste Technik und das Bearbeiten und Printen der Fotos im eigenen Digitallabor sind hier bei ihren Kunden geschätzte Qualitätsmerkmale. www.foto-studio-menth.de

Ronald Grunert-Held Veitshöchheim Eigentlich gibt es ihn gar nicht. Denn Ronald Grunert-Held wurde in Bielefeld geboren. Und Bielefeld existiert ja bekanntlich überhaupt nicht. Das kümmerte die Landesbildstelle NRW wenig. 1975 erteilte sie dem jungen Fotografen dessen erste Fotoaufträge. So entstand nicht nur eine Ausbildung zum Meisterfotograf, sondern auch eine Entwicklung zu einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Medium Foto. Grunert-Helds Ziel: das andere Bild. Mit geschultem Auge und einem außergewöhnlichen Blick für Ansichten, Perspektiven, Details und Stimmungen ist der Wahl-Veitshöchheimer in unserer Region in Sachen Fotos unterwegs. Ronald Grunert-Held setzt Landschaften, Orte und Objekte ins richtige Licht – als Werbefotograf für Gewerbe und Industrie, aber auch für viele Gemeinden in Sachen Präsentation und Tourismus. „Lohnenswert“-Leser*innen können sich von der Fotokunst Grunert-Helds Ausgabe für Ausgabe überzeugen. Die regelmäßig erscheinenden „Rätselhaft“-Bilder sowie seine Gemeindeportraitfotos machen sein Anliegen deutlich: Alltägliches anders sehen, anders fotografieren und immer wieder neu zeigen. www.frankenbild.de

landkreisköpfe_5


Ein perfekter Tag

in Bieberehren

Flussidylle an der Tauber

Das Drei-Flüsse-Dorf im Taubertal Nein, stehengeblieben ist die Zeit auch in Bieberehren nicht. Abzulesen ist dies an architektonisch modern gestalteten Häusern, Funksendemasten und anderen Dingen. Aber ein klein bisschen zurückversetzt in eine Zeit ohne Hektik, Stress und dem Hecheln nach immer neuen Kicks fühlt man sich dort, in der äußersten Südostspitze unseres Landkreises, schon. Dies liegt nicht nur, aber vor allem an der Natur, in die Bieberehren mit seinen Ortsteilen Klingen und Buch eingebettet ist. Eine sich weitende Talaue dreier Flüs-

Brücke über die Gollach

6_ein perfekter tag

Rathaus

se und sanfte, bewaldete Höhen bestimmen die Landschaft. Die Gollach und die Steinach münden in der Gemarkung von Bieberehren in die Tauber, weshalb der Ort auch das „Drei-Flüsse-Dorf“ genannt wird. Anlass für uns, die Umgebung ein bisschen zu erkunden, bevor wir uns von Bürgermeister Engelbert Zobel Bieberehren näher zeigen lassen.

Bieberehrener BilderBuch So heißt der ca. 10 km lange Europäische Kulturweg, der zwischen den Ortsteilen Bieberehren und Buch sowie der Kuni-

gundenkapelle verläuft und den wir uns für unsere Erkundung ausgesucht haben. Ausgehend vom ehemaligen Gelände der Gaubahn erwandern wir zunächst die Sehenswürdigkeiten Bieberehrens: den gotischen Bildstock (1432), die neoromanische Pfarrkirche St. Peter und Paul, den hübschen, zweigeschossigen Bau des historischen Rathauses mit vorgekragtem Fachwerkobergeschoss (1612), die Marienkapelle mit ihrem einzigartigen Altar (1741) und den Turmberg mit herrlichem Panoramablick.

Bieberehrener BilderBuch


Weiter geht es oberhalb des Gollachtals zum Ortsteil Buch. Dieser bietet mit der neugotischen Dorfkirche (1859), dem prächtigen Pfarrhaus und bäuerlichen Anwesen aus örtlich abgebautem Muschelkalk ein unverwechselbares Dorfbild. Seit fast 800 Jahren sind die Bucher in ganz besonderer Weise mit der Kunigundenkapelle verbunden, ihrem Kleinod auf dem Altenberg. Dorthin gehen wir talwärts, überqueren die Gollach und steigen zur Anhöhe hinauf. Der Blick von der Wallfahrtskirche aus dem 13. Jahrhundert ins Gollachtal ist grandios und erinnert fast ein wenig an das Allgäu.

Altar in der Kreuzkapelle

Kreuzkapelle und Station am Kreuzweg

In der kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul

Kirche St. Georg in Klingen

ein perfekter tag_7


6 Kirchen und 15 Brücken Vor Burgerroth nach links geht es über die Höhenkante des Gollachtals, begleitet von herrlichen Ausblicken, zurück nach Bieberehren. Weit über die Region hinaus bekannt ist das Bieberehrener Käppele auf dem Eulenberg. Über 240 Stufen des Stationenwegs erreichen wir es am Gipfel- und Endpunkt des Kreuzwegs. Das neogotische Ensemble von HeiligKreuzkapelle, Kreuzweg-Stationen, Stationenweg und Ölbergkapelle wurde von den Bieberehrener Bürgern zwischen 1852 und 1881 errichtet und vor ein paar Jahren mit viel ehrenamtlicher Arbeit restauriert. Auch in der Gegenwart führen Wallfahrten und Pilgergänge hierher und es kommen einzelne Pilger oder auch Gruppen, um für sich oder andere zu bitten oder um für eine erfüllte Bitte zu danken.

Blick von der Kreuzkapelle

8_ein perfekter tag

Bürgermeister Engelbert Zobel erzählt uns die Geschichten und Sagen, die zur Entstehung all dieser Gotteshäuser in Bieberehren und seinen Ortsteilen geführt haben. Er berichtet aber auch vom nicht nachlassenden Engagement der Bürgerschaft, ihre Kirchen und Sehenswürdigkeiten, ja den ganzen Ort, in zahllosen Arbeitsstunden zu erhalten, zu restaurieren und zu pflegen. Nicht ohne Stolz zeigt er uns den Platz vor dem „Haus der Vereine“, der in Rekordzeit von einer Vielzahl freiwilliger Helfer erweitert und neu gestaltet wurde. Bei jedem Satz, den Bürgermeister Zobel an uns richtet, wird deutlich, dass hier jemand mit Liebe und Stolz über seine Heimat spricht. Er zeigt uns die vielen Brücken und Stege über die drei Flüsse, den Grillplatz am Wartturm, die moderne Anlage des Sportvereins, er berichtet vom

Kunigundenkapelle im Ortsteil Buch

Chor des Gesangvereins, dessen Repertoire auf hohem Niveau von modernen Liedern über klassische Volksmusik bis zur Kirchenmusik reicht. Mit leuchtenden Augen schildert er uns die schier unerschöpfliche Anzahl an Wander- und Radwegen, die wahlweise über die Höhen oder in den malerischen Flusstälern verlaufen, und er zeigt uns die katholische Filialkirche St. Georg im Ortsteil Klingen, einen neugotischen Bau mit Dachreiter und Spitzhelm. Auch hier fühlen wir uns beim Blick auf den Ortsteil von der Höhe aus an Landschaften im südlichen Bayern erinnert. Dass Bieberehren nicht nur direkt an der Romantischen Straße liegt, sondern auch von 4 großen FernRadwegen gekreuzt wird, macht den Ort auch für Übernachtungsgäste interessant – das Angebot an Ferienwohnungen ist reichlich.


Blick von der Kunigundenkapelle

oben: Turm der Marienkapelle Mitte: Pfarrhaus in Buch unten: Dorfansicht

Anzeigen

Zum Einkaufen zieht es die BieberehreTreffpunkte der Bieberehrener sind u. ner zumeist in die nahe gelegenen Städa. das Gasthaus/Pizzeria „Adler“ in der te Creglingen, Aub oder Röttingen. Zu Hauptstraße oder an warmen Tagen der Hause genießen sie eher die Ruhe und Platz am ehemaligen Sportgelände, wo Abgeschiedenheit ihrer Heimat im „liebes sich nicht nur genussvoll verweilen lichen“ Taubertal, den Zusammenhalt und entspannen, sondern auch in der in der Gemeinde und die Vorzüge einer vorbeifließenden Tauber erfrischen lässt. nahezu perfekten Natur, in der sie leben Gefeiert wird in Bieberehren am „Autound die auch wir nun ein bisschen kenfreien Sonntag im Taubertal“ am 2. Aunenlernen durften. gust, wenn sich die Bürger mit Gästen aus nah und fern am Lindenplatz treffen. Mit herzlichem Dank an Bürgermeister Alljährlich findet am Pfingstmontag an Engelbert Zobel der Kunigundenkapelle das weithin bekannte „Kunigundenfest“ statt und die www.bieberehren.de Trachtenkapelle Bieberehren feiert in www.schmiedeneunzehn.de diesem Jahr ihr 55-jähriges Jubiläum mit einem großen Musikfest vom 26. bis zum 28. Juni und dem großen Jubiläumskonzert am 4. Oktober (Näheres unter www.musik-bieberehren.de).

Foto: Marco Heyda Interior Design: Aat Voss

Jubiläumsfest des Musikvereins

Bäckerei-Café Roth im Taubertal Ausgezeichneter Geschmack und Frische durch regionale Produkte, traditionelle Backkunst und natürliche Rohstoffe. Von unseren Brot und Brötchen, über Feingebäck, unserer großen Tortenauswahl, bis zum leckeres Eis und unseren Nudeln - alles aus eigener Herstellung. www.rothbaeckerei.de

Inhaberin: Leonarda Cito

Besuchen Sie unser Café in Röttingen! Hauptstr. 24, Tel 09338/207 Riedenheim | Kirchstr. 6, Tel 09338/210 Sonderhofen | Hauptstr. 27

Hauptstr. 19 97243 Bieberehren Tel. 0 93 38/3 51 Di, Do, Fr, Sa 17 - 22 Uhr So 11.30 - 14 und 17 - 21 Uhr Sonntags deutsche Küche

Biergarten · selbstgemachtes Eis · großer Saal

ein perfekter tag_9


essen und trinken

Ein Familienbetrieb blüht auf Wenn sie auch in den Gärten noch nicht ganz so weit ist – eine blühende Rose haben wir in diesem Frühling schon entdeckt. Im gleichnamigen Hotel und Gasthof in Obereisenheim wächst und gedeiht ein Familienbetrieb nämlich genauso gesund und bezaubernd wie seine Namensgeberin. Zu Besuch bei Familie Bregenzer in der „Rose“.

Bereits in dritter Generation führt die Familie Bregenzer das Hotel und Gasthaus „Zur Rose“ im schönen Obereisenheim. Hier, mitten im fränkischen Weinland am beginnenden Bogen der Volkacher Mainschleife, ist von Hektik oder Lärm nichts zu spüren – so auch in der „Rose“. In der traditionell gemütlichen Gaststube begrüßt die Familie ihre Gäste Montag bis Samstag ab 17 Uhr und verwöhnt sie mit wechselnden regionalen und saisonalen Gerichten, traditionell fränkisch, mit frischen und möglichst unbehandelten Zutaten – ganz im Stil einer authentischen Wirtshausphilosophie. Jetzt im Frühjahr stehen Kalbsherz in Silvanersoße, Zanderfilet in der Meerrettichkruste mit Kerbelrahmsoße und zahlreiche Wildspezialitäten aus eigener Jagd wie der beliebte Maibock auf der Karte. Selbstverständlich darf auch der fränkische Spargel nicht fehlen, den die Familie Bregenzer klassisch mit Schnitzel, zerlassener Butter und Sauce Hollandaise oder in Form eines frischen Spargelsalates serviert. An schönen Tagen können die Gäste auch vor dem Haus mit Blick auf den Marktplatz oder im gemütlichen Innenhof Platz nehmen.

10_essen und trinken


Eine Familie packt an. Das große Glück der Familie Bregenzer: Alle können etwas! Klassische Arbeitsteilung nennen das manche, hier heißt es einfach Familienbetrieb. Jeder hat seine Aufgaben und sein ganz eigenes Fachgebiet: angefangen bei den beiden Familienoberhäuptern Juliane und Franz-Josef Bregenzer. Juliane kümmert sich um das Frühstück für die Hotelgäste, gerne auch schon ab 6 Uhr morgens. Franz-Josef koordiniert die Buchungen des Gasthofs sowie der beiden Gästehäuser „Hühnerhaus“ und „Silvanerhaus“ und kümmert sich um seine Traktoren und sein Boot „Hans-Heinrich“, einen alten Fischerkahn, mit dem er gerne Gäste auf dem Main umherschippert. Auch zu einer Weinbergsfahrt mit dem Planwagen und einem Schoppen in den Weinbergen wird gerne geladen. Die Familie Bregenzer

hat viele gute Ideen für ihre Gäste und die paradiesische Mainschleifengegend bietet für Wanderer, Radfahrer, Wasserfreunde und Naturliebhaber sowieso ein ideales Urlaubs- und Ausflugsdomizil. Die beiden Bregenzer-Töchter sind im Familienbetrieb aufgewachsen und haben von Kindesbeinen an mitgeholfen. Sie haben zwar beide später eine andere berufliche Laufbahn eingeschlagen, aber dafür – wir sagen es mal ganz unverblümt – wahre Traummänner geheiratet. Maximilian, Schwiegersohn 1, ist Jäger und sorgt für frisches heimisches Wild auf der Speisekarte der „Rose“. Simon, Schwiegersohn 2, ist gelernter Gastronom und seit einiger Zeit schon mit eingestiegen. Die Gründe dafür waren für ihn ganz klar: das hohe Ansehen des heimischen Betriebs, das Verhindern des allgemeinen Gasthofsterbens und natürlich das, was

die „Rose“ ausmacht: die Freude, Gästen aus nah und fern mit heimischen Gerichten und liebevoll zubereiteten Speisen zu verwöhnen. „Das gibt einem so viel zurück“, bekennt er freimütig. So dürfen sich die beiden Senioren demnächst mehr und mehr um ihre inzwischen vier Enkelsöhne kümmern und wissen die Rose in den besten Händen. Insgeheim ist allen klar: Franz-Josef und Juliane werden auch künftig ihre Unterstützung anbieten und den Schwiegersöhnen weiterhin in alter Wirtshausmanier beim Verwöhnen der Gäste helfen. So eine Familie kann eben nicht anders! Gasthof-Hotel „Zur Rose“, Marktplatz 5, 97247 Eisenheim, Tel. 09386 97220, www.rose-hotel.de Montag bis Samstag ab 17 Uhr, Sonnund Feiertage geschlossen. Um vorherige Reservierung wird gebeten.

Herzlich willkommen im Drei-Flüsse-Dorf Bieberehren! 55 Jahre Trachtenkapelle Bieberehren vom 26. bis 28. Juni 2020 www.bieberehren.de essen und trinken_11


essen und trinken

g sun ! o l 6 r Ve ite 4 Se

Zu Besuch in der Ölmühle Kürnach Wir behaupten einfach mal: gutes Olivenöl oder Sonnenblumenöl kennen und nutzen die meisten. Doch wie sieht es mit Aprikosenkernöl, Sesamöl, Zitronenkernöl oder Borretschöl aus? Schon mal gehört oder gar probiert? Wir jedenfalls nicht. Und waren bei unserem Besuch in der Ölmühle Kürnach mehr als überrascht, woraus sich Öl erzeugen lässt. Fasziniert von Öl waren auch Margarete Bach und Gerhard Schmautz von Anfang an. Beide auf der Suche nach einer Neuausrichtung, weg vom gedankenlosen, schnellen Konsum hin zum Ursprung, dem bewussten Erleben und achtsamen Umgang entdeckten sie nicht nur die Liebe zueinander, sondern auch zu „lebendigem Leinsamenöl“, das sie bei einer Fortbildung kosten durften. Dieses kalt gepresste, naturbelassene und ungefilterte Öl selbst herzustellen, war der Antrieb für die Ausbildung zur/m Ölmüller/ in und viel essenziellem Wissen über Öle, Gesundheit, Heilweisen und Ernährung.

12_essen und trinken

Ihr Wissen und Können geben die beiden schon seit 2015 in der Ölmühle im Kürnacher Weidenhof gerne weiter. Als „gläserne“ Mühle verstehen sie sich, in der jeder täglich zusehen kann, wie Öl hergestellt wird. Hier entstehen hochwertige Essenzen mit der wassergekühlten Mühle in Kaltpressung (max. 37°C) und Bio-Qualität. Die Samen, Nüsse und Kerne beziehen die Ölmüller von ausgesuchten RohkostLieferanten und wenn möglich regional ansässigen Landwirten.

Borretsch-, Sesam-, Walnussöl „Täglich pressen wir Leinsamenöl frisch. Jeder, der will, kann zuschauen und kosten“, erzählt Margarete Bach und gerät direkt ins Schwärmen: „Dieses Öl erfreut und erquickt den ganzen Körper, Geist und Seele. Leinöl macht glücklich! Wir nennen es das blaue Ernährungswunder“. Doch nicht nur Leinsamen verwandelt sie in hochwertige Öle: „Von A-Z, wie Aprikosenkern-, Borretsch-, Granatapfelkern-, Hanf-, Sesam-, Wildrosen-, Koriandersamen- und Zitronenkernöl, pressen wir

alle Öle selbst. Ein ausgesuchtes Olivenöl aus einer sehr alten Bergolive Liguriens, in der Steinmühle gepresst, bereichert unser Sortiment, sowie Essig, Bio-Wein, Tees, Kaffee, Honig und Nudeln von regionalen Herstellern bzw. Manufakturen“. „Im Herbst kommen unsere Kunden auch mit ihrer Walnussernte und lassen sich von uns ihr ganz eigenes, individuelles Walnuss-Öl pressen, das sie anschließend genießen oder verschenken“, ergänzt Gerhard Schmautz. Doch vor dem Herbst


Anzeigen

...Ausgezeichnet!

BEST COOPERATIVE GERMANY 2017

2017

GOLDEN LEAGUE 2015 & 2016

BEST COOPERATIVE GERMANY 2017

divino nordheim thüngersheim eg Langgasse 33 | D – 97334 Nordheim a.M. | Tel.: +49 (0) 9381 – 8099 – 0 info@divino-wein.de | www.divino-wein.de

kommt nun erst mal der Frühling. „In den kommenden Monaten beginnt die Natur, sich zu erneuern. Auch unsere Zellen erneuern sich ständig. Wir empfehlen zu dieser Zeit besonders Mariendistelöl zur Entgiftung der Leber, Schwarzkümmelöl fürs Immunsystem sowie unterstützend bei Allergien und Unverträglichkeiten“. Wir jedenfalls sind begeistert, was Öl alles kann und welch Reichtum an hochwertigen und köstlichen Ölen hier in Kürnach liebevoll von Hand entsteht. Die Ölmühle | Prosselsheimer Straße 23 | 97273 Kürnach Öffnungszeiten: Mo. Mi. Fr. 10 - 13 und 14 - 18 Uhr, Sa. 9 - 13 Uhr | www.dieoelmuehle.de

Konnis Tour

Der vielleicht schlauste Traktor der Welt lädt dazu ein, mit Hilfe einer App den Würzburger Norden kennen zu lernen. An 100 Stationen verbergen sich Videos, Hörbeiträge, 360-Grad-Touren oder Bildergalerien, die per QR-Code freigeschaltet und dann erlebt werden können. Mehr Infos unter www.konnis-tour.de

So geht’s Alles, was man benötigt, ist ein Smartphone und die Traktor-Konni-App: 1. Kostenlose App im Apple App Store oder bei Google Play laden (einfach nach 2. Stationen nach Orten „Konnis Tour“ suchen). oder Themen auswählen und herunterladen. 3. Vor Ort die Stationen finden, den QR-Code einscannen und erleben.

Kommunale „Allianz Würzburger Norden“ e.V. Vertreten durch Bürgermeister Konrad Schlier, 1. Vorsitzender Am Marktplatz 8, 97241 Bergtheim Kontakt: Telefon: 0 97 63 / 9 30 04 90, info@Wuerzburger-Norden.de

essen und trinken_13


Wein-Tipps

Türme und Wein Bei einem gemütlichen Spaziergang lernen Sie die Tore und Türme unseres mittelalterlichen Ortsbildes kennen. Außerdem erhalten Sie Informationen über den Weinbau in Sommerhausen, der hier schon seit vielen Jahrhunderten eine Hauptrolle spielt. Sommerhäuser Weine dürfen natürlich nicht fehlen – den einen oder anderen guten Tropfen werden Sie unterwegs verkosten! 18.04. 02.05., 31.05., und 13.06., 20.30 Uhr, Zum Goldenen Ochsen, Sommerhausen

Schoppenfetzer trifft: Sandhas‘, Schnecke & Amerika Wandern Sie mit uns durch die herrliche Weinlage „Sommerhäuser Ölspiel“ und erleben Sie Interessantes rund um den Frankenwein und Sommerhausen - dem Tor zu Kunst und Weinkultur. Genießen Sie Sommerhäuser Weine unter freiem Himmel - werden auch Sie zum Schoppenfetzer und Fan des Fränkischen Weinlandes! 09.05. und 27.06. 11 Uhr, Zum Goldenen Ochsen, Sommerhausen

7 auf einen Streich – ein Weinprobenabend Erleben Sie zwei bis drei genussvolle Stunden mit vielen Geschichten vom und um den Wein in der Rieslanerstube des „Goldenen Ochsen“ und lassen Sie sich von uns entführen in die Welt des Frankenweines. Wir verkosten mit Ihnen gemeinsam einen Frankensecco und sechs unserer Weine. Dazu servieren wir Ihnen eine typisch fränkische Brotzeit. 22.05., 19 Uhr, Zum Goldenen Ochsen, Sommerhausen Mehr über die Veranstaltungen, Preise und Anmeldungen erfahren Sie unter www.gaestefuehrer-weinerlebnis.de

14_essen und trinken

Weinerlebnis Johannisberg Während einer Lagenwanderung durch den Thüngersheimer Johannisberg lernen Sie bei interessanten Geschichten und unterhaltsamen Anekdoten allerlei Wissenswertes über die Region, den Wein und die Menschen dahinter. Bei einer Weinprobe mit drei Weinen direkt inmitten der Weinberge entdecken Sie die Einzigartigkeit Weinfrankens mit allen Sinnen. Dauer: ca. 3 Stunden, Kosten: 15,00 Euro Teilnahme nur bei rechtzeitiger Voranmeldung unter 09364.500912 oder vinothek_thuengersheim@divino-wein.de möglich (spätestens samstags vor dem jeweiligen Termin). Termine kommen nur bei einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen zustande. Bei Regen entfällt die Veranstaltung. 14.06., 11 Uhr, Treffpunkt: Vinothek DIVINO in Thüngersheim, Untere Hauptstraße

Winzerfest und Weinbergswanderung Sommerhausen Am 1. Mai wird in Sommerhausen der Mai traditionell mit einem kleinen Umzug durch das Dorf begrüßt. Die ca. 5 km lange Maiwanderung startet um 10 Uhr am Rathaus und führt vom Altort über die „Schnecke“ und das „terroir f“ durch die Weinberge Sommerhausens in Richtung Kleinochsenfurt. Dort findet das jährliche Winzerfest der Absatzgenossenschaft statt. Genießen Sie die wunderbare Aussicht und die heimischen Weine. Erfrischungsgetränke und kulinarische Köstlichkeiten an mehreren Probierständen werden ebenfalls angeboten. Die Ju-

gendfeuerwehr kümmert sich mit einer Hüpfburg um die Unterhaltung der Kinder. Bei schlechtem Wetter können die Gäste in der Halle der Absatzgenossenschaft im Warmen und Trockenen sitzen. 01.05. 10 Uhr Sommerhausen

Eibelstadter Weinbergswanderung Zur traditionellen Weinbergswanderung durch den Eibelstadter Kapellenberg lädt der Weinbauverein Eibelstadt am Pfingstsonntag ein. Auf einer acht Kilometer langen Route werden an vier Stationen Speisen und Weine aus Eibelstadt zur Verkostung angeboten. An allen Stationen gibt es ausreichend Sitzplätze. Betrieben werden die Stationen von den acht Winzerbetrieben des Weinbauvereins Eibelstadt. Die Wanderung beginnt am Marktplatz in Eibelstadt, gestartet werden kann ab 9 Uhr. Für eine problemlose Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln werden am Pfingstmontag Zusatzbusse vom Würzburger Hauptbahnhof nach Eibelstadt eingesetzt. Die Weinbergwanderung folgt dem „LügensteinWeg“. Stelen entlang des Weges informieren über Eibelstadt, seinen Wein und die Lügensteine: im Jahr 1725 wurden in Eibelstadt 2000 Fossilien gefunden, die sich aber als Fälschungen erwiesen und seitdem als Lügensteine berühmt sind. Der Weg führt vorbei an der Kreuzkapelle und schließlich hinauf in die Weinlage „Eibelstadter Kapellenberg“. An mehreren Stellen kann man ein Panorama auf Eibelstadt und das Maintal genießen. Ziel der Wanderung ist der Bildstock „Christus an der Geißelsäule“ am Fuße des Altenberges, südlich des Stadtkerns von Eibelstadt. 31.05., Marktplatz Eibelstadt


schöppeln

Anzeige

BEIM WINZER

Wo kann man einen guten Schoppen stilvoller genießen als beim Erzeuger zu Hause? Und weil dem so ist, hier die schönsten Heckenwirtschaften im Landkreis:

28.02.-13.04. Steigerwalds Schoppenstüble Maingasse 6, Randersacker, Tel. 0931.700401, Fr ab 17 Uhr, Sa, So u. Feiertag ab 14 Uhr

06.03.-05.04. Weinbau Neubert Günterslebener Straße 15, Rimpar, Tel. 09365.9488, Fr u. Sa ab 17 Uhr, So u. Feiertag ab 15.30 Uhr

20.03.-19.04. Weingut Schenk Ochsenfurter Straße 21, Randersacker, Tel. 0931.707698, Fr u. Sa ab 17 Uhr, So und Feiertag ab 15 Uhr

28.03.-28.06. Weingut Hirn Im Weinparadies, Eisenheim, Tel. 09386.388, Sa, So u. Feiertag 12-20 Uhr, Mo-Fr Gruppen mit Voranmeldung

02.04.-13.04. „Heckernest“ im Weingut Stefan Bauer Bühlstraße 19, Thüngersheim, Tel. 09364.1300, Do-Sa ab 15, So ab 12 Uhr

03.04.-05.04. Die Weinwerkstatt Schubert Röntgenstraße 3a, Waldbrunn, Tel. 09306.8858 oder 985330, Fr-So ab 17 Uhr

17.04.-03.05. Weinbau Will Thüngersheimer Str. 96, Güntersleben, Tel. 09365.1528 Mo-Fr ab 16 Uhr, Sa u. So ab 15 Uhr

18.-19.04.+25.-26.04. Weingut Jung Hohlweg 2, Eisenheim, Tel. 09386.352 Sa, So und Feiertag ab 14 Uhr

02.05.-24.05. Häckerstube Weingut Otto Körber Würzburger Str. 34, Erlabrunn, Tel. 09364.1718, Di-Sa ab 16 Uhr, So u. Feiertag ab 13 Uhr

21.05.-01.06. Heckenwirtschaft Emmert Steinbruchweg 18, Thüngersheim, Do-Sa ab 15 Uhr, So u. Feiertag ab 13 Uhr

Ganzjährig Winzerfamilie Fries Herrnstraße 18, Röttingen, Tel. 09338.413, Mi-Sa ab 17 Uhr, So ab 12 Uhr

Eine genussvolle Entdeckungsreise in die Welt des Bieres „Dieses Geschmackserlebnis wird Ihnen auf der Zunge zergehen.“ Mit diesen verheißungsvollen Worten begrüßt der diplomierte Biersommelier Georg Hiernickel seine Gäste bei der „kulinarischen Bierprobe“ der Würzburger Hofbräu im Brauerei Gasthof Alter Kranen in Würzburg. Bierfreunde können hier genussvoll verschiedene Bierstile probieren und etwas über deren Geschichte und den Brauprozess erfahren. Sie lernen, wie viel Spaß es machen kann, unterschiedliche Bierspezialitäten von Pilsner bis Kellerbier, Helles, Bockbier, Weißbier bis hin zu alkoholfreiem Naturtrüb’s passend zu verschiedenen Speisen zu verkosten.

Moderiert wird die genussvolle Entdeckungsreise durch einen der bekanntesten Biersommeliers Bayerns, Georg Hiernickel. Mit großem Spaßfaktor gibt er sein Wissen rund um Wasser, Hopfen, Malz und Hefe an seine Gäste weiter. Am Ende der ereignisreichen Bierprobe wartet auf die Gäste eine BierkennerUrkunde sowie ein Würzburger Hofbräu Bierproben-Set für zu Hause. Die „kulinarische Bierprobe“ ist das ultimative Erlebnis für Biergenießer und alle, die es noch werden wollen.

Denn zu der Bierprobe wird ein perfekt abgestimmtes Sechs-Gänge Menü serviert, das von fränkischen Schmankerln über Suppen- und Salatvariationen, Burger vom Angus-Rind bis hin zu Scheiben vom Filetsteak und Bourbon-Vanille-Eis reicht. Auf Wunsch wird eine vegetarische Alternative mit u. a. Mostsuppe, Veggieburger und Spinatknödel mit Ricotta-Füllung auf Schwarzwurzel-Gemüse angeboten. Auf unterhaltsame Weise lernen die Teilnehmer die Unterschiede zwischen obergärigen und untergärigen Bieren und deren Geschmacksunterschiede kennen. Zu den Höhepunkten der kulinarischen Bierprobe zählt die Möglichkeit, einmal selbst ein frisches Würzburger Hofbräu Bierfass anzustechen oder ein eiskaltes Bier zu stacheln. Gerade das Bierstacheln mit Feuer und Flamme ist ein besonders „heißes“ Geschmackserlebnis.

Termine: jew. Di, 14.4., 21.4., 28.4., 19 Uhr Preis: 79 Euro inkl. 6-Gänge-Menü, 7 Bier­proben, Urkunde, Geschenkbox | Tickets unter www.wuerzburger-hofbraeu.de oder im Brauerei Gasthof Alter Kranen, Würzburg.

essen und trinken_15


Wein-Termine

Anzeigen

05.04. 10-17 Uhr Weinerlebnistag Divino Thüngersheim 25.04. 19 Uhr, Präsentation des neuen Jahrgangs, Divino Thüngersheim 14.-17.05. Hoffest, Weingut Meintzinger, Frickenhausen 17.05. Jungweinprobe, Weingut Ludwig Schmitt, Gerbrunn 29.05.-01.06. Weinfest Röttingen 30.05.-01.06. Das kleine Weinfest, Sommerhausen 30.05-01.06. Weinfest „Höllisches Pfingsten“, Obereisenheim 06.-08.06. Weinfest Eibelstadt 10.06. Weinreise, Brückenbaron Bolzhausen 13.-15.06. Straßenweinfest Erlabrunn 20.06. 14-21 Uhr Weinschlendern, Weinlage „Am Sonnenschein“, Veitshöchheim 27.06-29.06. Straßenweinfest Sommerhausen 04.-06.07. Hofschoppenfest des FV Thüngersheim, Weingut Gebr. Geiger jun., Thüngersheim

Brückenbaron Bolzhausen 8.4. Angrillen – Kochkunst und Buffet: Deftige Leckereien werden zum Start der Grillsaison in lockerer Atmosphäre auf unseren Schwenk- und Plattengrills zubereitet. Währenddessen gibt Küchenchef Alexander Gläsel wissenswerte Tipps und Tricks rund um den heißen Rost. Anschließend wird das große Grillmenü in geselliger Runde verkostet und der Abend findet einen entspannten, frühsommerlichen Ausklang. 30.4. Christoph Maul – Mangel durch Überfluss: Ein kurzweiliger Abend mit vegetarischem 3-Gänge-Menü und dem Comedian Chistoph Maul in seinem Stück „Mangel durch Überfluss“. 7.5. Foxabend: Gute Musik, gute Stimmung, guter Tanz. Die Tanzschule Step ‚n‘ Standard gibt einen 90-minütigen Tanz-Workshop. Nach getaner Arbeit haben Sie sich unser Flying Buffet aus der Brückenbaron-Küche verdient. Anschließend wird das Tanzbein geschwungen dann auch Freestyle mit freiem Tanzen. 13.5. 3 = 3: Unser Küchenchef Alex Gläsel lädt ein: Drei Gastköche zaubern ein kulinarisches 3-Gänge-Menü. Lassen Sie

sich überraschen und erleben Sie eine Geschmacksexplosion der besonderen Art. 4.6. Moderner Tanzabend: Donnerstag noch nichts vor? Tanzen Sie mit Freunden und viel Spaß geschult in den Freitag. Nach dem Tanzkurs werden Sie mit einem Flying Buffet frisch aus der Brückenbaron-Küche verwöhnt. 25.6. Klassikabend: Ein Abend, gewidmet der klassischen Musik beim Brückenbaron. Das Quartett Four 4 Strings unter Leitung von Philipp Hagemann interpretiert einen gelungenen Misch aus Klassik, Rock und Pop. Parallel zu bester musikalischer Untermalung gibt es im Vorfeld für unsere Gäste Fingerfood mit anschließendem Flying Buffet vom Küchenteam. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie unter www.brueckenbaron.com

Essen. Feiern. Gemeinsam genießen.

Genießen Sie frische Speisen und Wohlfühlatmosphäre. Moderne und traditionelle Gerichte. Absolute Frische und professionelle Zubereitung. Bio-Produkte, hausgemachtes Olivenöl sowie regionale und saisonale Köstlichkeiten. Ganz gleich, ob ein Dinner zu zweit oder Feierlichkeiten mit Ihrer Familie oder Firma. Lassen Sie sich von uns verwöhnen. Wir sind für Sie da: Dienstag ab 12 Uhr, Mittwoch bis Sonntag ab 11 Uhr.

der eichenfür st.

RES TAUR A N T A M GOL F CLUB MARK THEIDENFELD

16_essen und trinken

Familie Ruppert-Khemakhem & das Eichenfürst Team | Eichenfürst 9 97828 Marktheidenfeld | Tel. 09391 8827 www.der-eichenfuerst.de


natur & wissen Warum wir Blumen brauchen und unseren Pflanzen danken sollten Jeder kann etwas beitragen!

Alle Bäume, Blumen und Pflanzen sind ein kleines Wunder für sich: Sie produzieren Sauerstoff, den wir Menschen dringend zum Leben brauchen – unsere Luft zum Atmen. Ein ausgewachsener Baum „versorgt“ täglich ca. 15 Menschen mit Sauerstoff. Wissen tun wir es alle: Je mehr Pflanzen wir in unserer Umgebung haben, desto besser ist die Luft zum Atmen. Auch kleinere Gewächse im Hausgarten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse sind ein wichtiger Beitrag, um die durch Abgase und Verbrennung fossiler Brennstoffe verschmutzte Luft zu reinigen. Und nicht nur das: Pflanzenreichtum sichert unsere Artenvielfalt. Nicht nur unsere geliebten Bienen benötigen alle Arten von Blumen und Pflanzen, auch viele weit weniger populäre Insekten sind dankbar für alles, was vom Frühjahr bis zum Herbst rund ums Haus blüht – sofern es auch gepflanzt wurde.

Ohne eine intakte Pflanzenwelt zerbricht unser sowieso schon angeschlagenes Ökosystem langsam, aber sicher. Wir können diesen Prozess aufhalten, wenn wir beginnen, weltweit wieder aufzuforsten. Natürlich sind da die Politik und die Industrie gefragt – aber das kann dauern. Jeder Einzelne kann aber im kleinen Rahmen durch das Pflanzen von Blumen, Stauden, Bäumen und Sträuchern viel für uns und unsere Umwelt tun und damit einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Und nicht nur das – Blumen und Pflanzen sind gleichzeitig Balsam für Körper, Geist und Seele und wir fühlen uns um ein Vielfaches besser, wenn wir von „Grün“ umgeben sind. Grüne Oasen entschleunigen, geben Kraft und sorgen für Ausgeglichenheit und Ruhe. In den inzwischen meist zu warmen Sommermonaten senken Bäume und Sträucher regional sogar die Umgebungstemperatur und sorgen durch das Verdunsten von Wasserdampf für ein angenehmeres Kleinklima. Darüber hinaus sind unsere Nutzpflanzen ein wichtiger Baustein für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Nicht nur schmackhafte, frische Kräuter lassen sich auf Balkon oder Terrasse ziehen, auch kleine Apfelbäume oder Beerensträucher sind problemlos zu pflanzen und zu pflegen.

Raus aus dem Alltag, rein in die Vielfalt Neben all den Vorteilen, die eine blühende und gesunde Vegetation für das Klima, die Insekten und unsere schöne Heimat mit sich bringt, können auch wir selbst nur davon profitieren. Die Arbeit im Garten oder auf dem Balkon und das Pflegen und Ernten sind eine wunderschöne Freizeitbeschäftigung, die für Freude, Ausgeglichenheit und Wohlbefinden sorgt. Auf dem Weg zu einem blühenden und gesunden Lebensumfeld mit geringem Arbeitsaufwand unterstützen wir Sie jederzeit. Wir geben Ihnen Anregungen und Tipps und beraten Sie ganz gezielt in unserer Gärtnerei, welche Pflanzen an welchem Standort sinnvoll und richtig sind. Oder wenden Sie sich unter www.gaertnereihupp.de direkt an mich. Ihr Karl-Heinz Hupp Gärtnermeister Karl-Heinz Hupp ist Inhaber der Gärtnerei Hupp in Höchberg, und Obermeister der Gartenbaugruppe Würzburg. Otto-Hahn-Straße, Höchberg, Tel. 0931.40140. www.gaertnereihupp.de

natur und wissen_17


wandern im landkreis

Neue Ochsenfurter Wanderwege

Abwechslungsreicher Wanderspaß Drei neue attraktive Wanderwege haben die Ochsenfurter mit Hilfe des Spessartbundes, der Tourist-Info und vielen ehrenamtlichen Helfern erschlossen. Vom „Spaziergang“ zur Wolfgangskapelle (3,5 km) bis zur Tagestour „Maindreieck-Runde“ nach Marktbreit, Segnitz und Frickenhausen (17 km) finden Wanderfreunde neue attraktive Wanderrouten vor.

Wir haben uns für die mittlere Variante, den rund 10 Kilometer langen Weg „Im Ochsenfurter Forst“ entschieden und beginnen unsere Wanderung am Flugplatz in den Weinbergen nördlich von Ochsenfurt, an der höchsten Stelle der Zeubelrieder Steige (Hinweisschilder an der B 13 auf Höhe der Mainbrücke). Wir folgen der ausgezeichneten Beschilderung und genießen auf den ersten Metern den grandiosen Ausblick ins Maintal und auf die Stadt. Wenig später schon sind wir allein mit der Natur und wenden uns auf leicht begehbaren Wegen Richtung Norden. So abwechslungsreich wie die Wege ist auch die Natur, die uns umgibt: mal geht es direkt am Waldrand entlang, dann durch Wiesen, Felder, Auen, immer wieder unterbrochen durch

18_kultur und natur

kleine Waldstücke. Wer beim Wandern gerne den Blick schweifen lässt und die Abwechslung liebt, kommt hier auf seine Kosten. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz: Nachdem wir etwa die Hälfte des Ochsenfurter Forsts hinter uns gebracht haben, leiten uns die Schilder nach links zu einem Abstecher an den Ochsensee, ein idyllisches Stück Natur, das zu einer kleinen Rast einlädt. Abwechslung und schöne Ausblicke sind auch auf der weiteren Route unsere Begleiter. Als wir an der nördlichsten Stelle unserer Wanderung aus einem kleinen Waldstück treten, quert ein kleines Rudel Rehe in atemberaubender Geschwindigkeit unseren Weg und verschwindet schnell am Horizont. Hundebesitzer sollten deshalb ihre Vierbeiner stets an der Leine halten. Auf der Höhe von Erlach geht es nach einigen Kilometern über freies Feld zurück in den Wald: auf einer schnurgeraden Strecke genießen wir nun das „Walder-


lebnis pur“ und kommen nach gut zwei Stunden Wanderzeit wieder zum Ochsenfurter Flugplatz zurück. Das heißt, so ganz stimmt das nicht: Wir statten nämlich den beiden am Rand der Wanderroute liegenden Ochsenfurter Stadtteilen einen Besuch ab: In Erlach ist das Wasserschloss aus dem 12./13. Jahrhundert unser Ziel, eine imposante, achteckige Anlage. Das Schloss befindet sich heute im Besitz der katholischen Kirche und enthält die Kapelle „Maria Immaculata“. Beim Schlendern durch den Ort entdecken wir auch den Hofladen der Familie Nagler, die Edelbrände, Liköre, Fruchtaufstriche, Walnüsse, regionalen Honig, regionales Mehl, regionale Weizen- und Dinkelnudeln und verschiedene Weine aus Sommerhausen anbietet. Der Naglerhof ist u. a. bekannt für seinen leckeren Apfelsaft – hier kann man auch seine eigenen Äpfel zu Saft oder Süßmost pressen lassen.

Wasserschloss in Erlach

Die kleine, aber feine Baumschule Schramm hilft beim Verwirklichen von Gartenträumen: Hier findet man Obstgehölze, Bäume, Sträucher, Stauden, Gräser, Rosen und vieles mehr. Jedes Gewächs scheint hier seinen eigenen Charakter zu haben. In Zeubelried, bekannt durch das gleichnamige Moor und das Linsenspitzerfest (3. Wochenende im August) besichtigen wir die kath. Kirche St. Blasius mit der nördlich anschließenden, sehenswerten Ölbergkapelle. Die geschnitzten Holzfiguren sind aus dem frühen 15. Jahrhundert. Der Wanderweg „Im Ochsenfurter Forst“ gehört für uns zu den schönsten Wegen in der Region. Er vereint in sich leicht begehbare Routen mit herrlichen Ausblicken, einem äußerst hohen Abwechslungsgrad und vielen Naturerlebnissen. Die Mühen, diesen Weg zu erschließen, haben sich gelohnt. Ochsenfurt ist um eine richtige Attraktion reicher geworden. www.ochsenfurt.de www.schramm-baumschule.de www.hofladen-nagler.de

Anzeige

Zeubelried

kultur und natur_19


kunst und kultur

2INJOY

2INJOY Florezelle Amend & Michael Diehl spielen eigene Stücke und Interpretationen von Pop- und Soulklassikern wie z. B. „Billie Jean“, „Don’t stop me now“ und „Sweet Dreams“ in jazzigem und souligem Gewand. Fr, 3.4., 20 Uhr | Im „Vogelhaus“, Katharinengasse 3, Sommerhausen Karten 17 Euro (19 Euro AK) unter Tel. 0173.3172851

Musikalisches Frühlingserwachen Einen bunten Frühlingsstrauß voller mitreißender Melodien verspricht das diesjährige Frühlingskonzert der Musikkapelle Gelchsheim. Alle Liebhaber der Blasmusik sind herzlich eingeladen! Sa, 4.4., 19:30 Uhr | Deutschherrenhalle Gelchsheim | Eintritt 5 Euro

Schleifstein: Weltmusik vom Mee Statt Keyboard gibt es ein fußbetriebenes Harmonium, statt E-Gitarre erklingt eine Waldzither: von Walzer bis Punk wird alles in die typische Schleifstein-Musik verwandelt: lebendig, ungewöhnlich, echt und nie langweilig! Sa, 4.4., 20 Uhr | Kulturkeller Rose in Zell | Eintritt 16/14 Euro Karten-Tel. 0931.4687814 Schleifstein

20_kunst und kultur

Musikkapelle Gelchsheim

Saoirse Mhór Trio Irish Folk Saoirse Mhór, der aus Irland stammende Singer/Songwriter, wurde 2013, 2015 und 2017 mit dem Preis für den besten Folk Song sowie für den besten FolkSinger bei den Deutschen-Rock-und-PopAwards aus­gezeichnet. Fr, 17.4., 20 Uhr | Im „Vogelhaus“, Katharinengasse 3, Sommerhausen Karten 17 Euro (19 Euro AK) unter Tel. 0173.3172851

Saoirse Mhór Trio

Konzert des Kreisorchesters Würzburg Über 60 Musikerinnen und Musiker aus den Mitgliedskapellen des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) Kreisverband Würzburg Stadt und Land machen sich nach Ostern auf zum Volkersberg zu einer einwöchigen Probenphase des Kreisorchesters. Dirigent des Kreisorchesters ist Manuel Scheuring aus Volkach. Beim Abschlusskonzert in der Musikhochschule Würzburg wird das Kreisorchester sein Können unter Beweis stellen. Freuen Sie sich auf Musical- und Filmhits und lassen Sie sich in die 80-er zurückversetzen. Sa, 18.4., 19:30 Uhr | Musikhochschule Würzburg | Karten an der AK: 9 Euro

SIMPLY ACOUSTIC Americana, Roots & Folk Mit drei Gitarren, Mandoline, Dobro, Bluesharp und mehrstimmigem Gesang präsentieren Rebecca King, Frank Leumer und Michael Fahrmeier ausgewählte Songs aus den Federn von u. a. den EAGLES, Neil Young, Carol King und James Taylor. 50 Jahre Musikgeschichte. Fr, 24.4., 20 Uhr | Im „Vogelhaus“, Katharinengasse 3, Sommerhausen Karten 17 Euro (19 Euro AK) unter Tel. 0173.3172851


Dixi Heartbreakers

Cosi è la vita – So ist das Leben! Das Leben zwischen Wunsch und Wirklichkeit ist das Thema von „Allegro ma non troppo“. Lieder und Texte mit Birgit Hutzel (Akkordeon, Percussion, Gesang), Uli Preu (Geige, Gitarre, Gesang), Hermann Tzschaschel (Gitarre, Gesang), Siegfried Hutzel (Cello, Gesang). Sa, 25.4., 20 Uhr | Alte Kirche Waldbüttelbrunn Eintritt: 8/6/4 Euro | Karten: Bücherei (August-Bebel-Straße Tel. 0931.780999-00)

Konzert am Muttertag Wenn lyrische Texte mit gefühlvoller Gitarrenmusik verschmelzen, entsteht eine einzigartige Atmosphäre. Diese Stimmung zaubert Autorin Corina Kölln mit Gitarrist Klaus Hoeborn auf die Bühne. Kompositionen von u. a. Eric Clapton und den Beatles sowie klassische Stücke und Eigenkreationen treffen auf ehrliche und zart berührende Poesie. So, 10.5., 18.30 Uhr | WeinKulturGaden Thüngersheim | Karten zu 16 Euro: info@weinkulturgaden.de, Tel. 0170.4198447

Trombone Unit

Rhapsody in May

Eigentlich ghört draufghaut

Der Chor Viva la Musica des Gesangvereins Eintracht Kürnach präsentiert sein aktuelles Repertoire. Tauchen Sie ein in die vielfältige Welt der Chormusik, von Pop & Rock, Musical & Film bis zur Klassik. Sa, 16.5., 20 Uhr | Altes Rathaus Kürnach | Karten 9/7, Euro: Siggi Bayerl Tel. 09367.551 oder sieglindebayerl@t-online.de

Musikkabarett aus Unterfranken mit Häisd`n`däisd vomm mee. Die Musiker sind gern gesehene Gäste im Bayerischen Rundfunk, Fernsehen und sind Kultur- und Kreativpreisträger. Sa, 30.5., 20 Uhr | Altes Rathaus Kürnach | Karten 21/19 Euro: Nina Schinzer, Tel. 09367.982261 oder info@jbo-kuernach.de

Stefan Eichner spielt Reinhard Mey

The JETS Revival Band

Stefan „Das Eich“ Eichner hat ein Reinhard-Mey-Chanson-Bühnenprogramm zusammengestellt, das er an ausgesuchten Terminen im Jahr live spielen wird. Natürlich, wie Reinhard Mey, nur mit Gitarre. Mi, 20.5., 20 Uhr, Open-Air-Gelände Ansbacher Weg 7, Remlingen Karten 18 Euro unter Tel. 09369.90770 oder karin.heiner.eckert@t-online.de, AK 20 Euro

Immer wieder neu bringen die vier Herzblutmusiker ihre Fans zum Träumen, Mitsingen und Schwofen. Songs der 60igerund 70iger-Jahre, präsentiert in einer stimmungsvollen Umgebung! Sa, 13.6., 20 Uhr | Kulturkeller Rose in Zell | Eintritt 18/16 Euro | Karten-Tel. 0931.4687814

Dixi Heartbreakers Jazz, Swing, Filmmusik, Klezmer, Latin: Mit energiereichem Frohsinn und lebensbejahenden Schwung katapultiert das Ensemble sich selbst und das Publikum in ungeahnte Stimmungssphären. Fr, 22.5., 20 Uhr | Alte Kirche Waldbüttelbrunn | Eintritt: 8/6/4 Euro Karten: Bücherei (August-Bebel-Str.¸ Tel. 0931.780999-00)

A Night in White Satin

Mozartfest-Serenade Das Mozartfest Würzburg lädt auch in diesem Jahr zu einem stimmungsvollen Konzert in den Veitshöchheimer Rokokogarten. Aus fünf Jahrhunderten stammen die Meisterwerke, in denen die acht Posaunen der Trombone Unit Hannover all ihre Qualitäten ausspielen können. Sa, 7.6., 20:30 Uhr | Hofgarten Veitshöchheim | Karten zu 35/25/15 Euro unter www.mozartfest.de

Stefan Eichner

kunst und kultur_21


kunst und kultur

Kunst- & Kultur-Feuerwerk in Aub

Florian Meierott

Crossover – Klassik meets Pop

Atemlos durch die Nachtmusik Florian Meierott, Violine und Tatiana Hubert, Klavier lassen u. a. Mozart auf Helene Fischer und Beethoven auf Andreas Gabalier treffen. Unplugged, frech und trotzdem manchmal romantisch. Sa, 20.6., 20 Uhr | Kath. Kirche Geroldshausen | Eintritt: VVK 17/13 Euro bei Roland Glaser: 0176 522 15 123 oder thomas-morus-event@t-online.de AK 20 Euro

F*** you Mozart Der Jazzchor Würzburg ist seit vielen Jahren DIE Stimme für groovigen A-capellaSound. Unter der Leitung von Franny Fuchs präsentiert er Rock, Pop und Jazz auf höchstem Niveau. Und so klingt Mozart zwar wie Mozart … aber eben doch ein bisschen anders! Sa, 20.6., 20 Uhr | Altes Rathaus Kürnach | Karten 15/8 Euro: www.jazzchor-wuerzburg.de

22_kunst und kultur

Ihrem Ruf als Kulturstadt macht Aub im schönen Gollachtal auch in diesem Jahr alle Ehre. Die Verantwortlichen haben ein Programm zusammengestellt, das seinesgleichen sucht. Bei Ars Musica, in der Spitalkirche, im Spitalmuseum, ja, in ganz Aub finden großartige Veranstaltungen statt. Neu ist der Auber Kunstsommer, der die gesamte Stadt prägen wird. | Es sind so viele lohnenswerte Veranstaltungen, dass wir sie hier nur kurz nennen können. Bitte informieren Sie sich im Detail auf www.stadt-aub.de, www.kunstsommer-aub.de oder www.ars-musica.de Sa, 4. April, 20.30 Uhr Still got the blues: The Fabulous Robert Cotton Band | Ein Blues-Gesamtkunstwerk! Spitalkeller Aub So, 5. April, 20 Uhr Musikalische Lesung: Florian Meierott „Paganini meets Casanova & Co“ – Frivoles in Wort und Klang. Ars Musica Aub So, 19. April, 20 Uhr Zeitgenössische Kammermusik: Kleeblätter | ein Zyklus für 4 Pianisten und 1 Schlagzeuger. Ars Musica Aub So, 26. April, 20 Uhr Französische Kammermusik: Trio Clacorta Lebensfreude, Gelassenheit und ein einzigartiger Hörgenuss. Ars Musica Aub

So, 3. Mai, 17 Uhr Orgel und mehr: Martin Gál und Martin Pauli Werke von Pachelbel, Brahms, SaintSaëns, Reger, Mendelssohn und Dvorák. Spitalkirche Aub Fr, 8. Mai, 20 Uhr Tango Argentino: Cuarteto Tangopianissimo Traditioneller argentinischer Tango. Ars Musica Aub Sa, 9. Mai, 20.30 Uhr Still got the blues: The Flat Head Blues Gang Rock, Funk, Latin und Blues. Spitalkeller Aub

16. bis 17. Mai

Internationaler Museumstag 2020 Vernissage Kunstsommer Aub / relativ viel zeit und raum Relativ viel Zeit und Raum kann im Sommer 2020 die junge Kunst für sich beanspruchen. Studierende und AbsolventInnen der Kunstakademien Nürnberg und München bespielen die Stadt Aub für einen Sommer und zeigen verschiedene Positionen aus der aktuellen Kunstszene. Spitalgarten, Fränkisches Spitalmuseum und Stadtkern Aub. Vernissage Teil 1 am 16.5., 18 Uhr im Haus Ars Musica, Teil 2 am 17.5., 11 Uhr Spitalmuseum Aub


Copper Smoke

Sofija Grgur

Schütz Chor Barocktrompetenensemble Sa, 16. Mai, 20 Uhr Jazzkonzert: Rebecca Trescher Rebecca Trescher stellt ihr neues Quartett vor: es darf herrlich grooven! Ars Musica Aub So, 17. Mai, 17 Uhr Klezmer und Tango: Hot & Cool Quintett Von wild tänzerisch bis verträumt entspannt. Spitalmuseum Aub Sa, 24. Mai, 17 Uhr Orgel und mehr: Die Hamburger Orgelprobe von Mattheson. Spitalkirche Aub So, 6. Juni, 20 Uhr Still got the blues: Copper Smoke Sound des US-Südens, mehrstimmiger Gesang. Spitalkeller Aub Sa, 20. Juni, 20 Uhr Fränkisches Kirchen-Kabarett Vier fränkische Pfarrer erlauben einen Einblick in die Abenteuer des kirchlichen Lebens. Spitalmuseum Aub So, 21. Juni, 17 Uhr Auftaktveranstaltung 3. Mai, 15 bis 17:30 Uhr Orgel und mehr: Schütz Kammerchor Würzburg in der Mehrzweckhalle Giebelstadt Kulturgut „Alte Musik“. Spitalkirche Aub So, 28. Juni, 20 Uhr Musik in Fränkischen Spitalkirchen: Barocktrompetenensemble Berlin Strahlende, barocke Trompetenklänge – Musik der Könige und Fürsten. Spitalkirche Aub

Seniorenwochen 3.5. bis 15.5.2020

Bestattungen Papke alle Bestattungsarten Friedwald und Ruheforst freie Grabreden auf allen Friedhöfen tätig

0931-4173840 Wörthstraße 10, 97082 Würzburg www.bestattungen-papke.de

Unter dem Schwerpunktthema „Geschichte(n) im Alter!“ bieten die diesjährigen Seniorenwochen wieder eine bunte Vielfalt: von persönlichen Lebensgeschichten und kurzweiligen Lesungen über spannende Stadtgeschichten sowie gesundheitliche und kulinarische Events ist alles dabei. Mehr Infos zu den rund 200 Veranstaltungen finden Sie im Programmheft oder unter www.seniorenwochen.info Das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg Zeppelinstraße 67 97074 Würzburg Telefon 0931 80442-58

kunst und kultur_23

Anzeigen

Spitalgarten Aub


kunst und kultur Tanz

Sonderaktion des Theater tanzSpeicher für alle Landkreisbewohner*innen Das Theater tanzSpeicher im Kulturspeicher Würzburg ist das einzige Theater in Süddeutschland, das ausschließlich zeitgenössischen Tanz auf dem Spielplan hat. Es steht für eine faszinierende Performancekunst. Choreograph Thomas K. Kopp greift aktuelle Themen auf und geht über die reine Unterhaltung durch eine Bühnendarbietung hinaus. abgehoben und unverständlich, sondern inhaltsreich, faszinierend und unterhaltAktuelle Produktionen: sam daherkommt. Ausgewählte Unheimlichkeiten – Gültig: 1.4. – 31.7.2020. warum wir Geheimnisse brauchen Preisvorteil: eine Person zahlt den vollen Jeder Mensch hat Geheimnisse. Sie sind Eintrittspreis (18 Euro), die drei weiteren der soziale Klebstoff einer Gemeinschaft. Gäste haben freien Eintritt. Kein VorverEin tiefgründiger und unterhaltsamer kauf. Die Gruppe muss vorab telefonisch Theaterabend! oder per Email reservieren und gemeinsam – also zu viert – das Angebot nur für Blind Date die Vorstellung an diesem Abend einlöEin Theaterstück über das Theater selbst. sen. Dieser Abend hat alles, was ein spannen4 für 1 gilt für alle eigenen Produktionen des und anregendes Tanz-Theaterstück des Theater tanzSpeicher, die im Theater braucht. in Würzburg stattfinden. Es gilt nicht für Premieren und Gastspiele. Es ist nicht Aktion exclusiv für „Lohnenswert“: mit anderen Rabattaktionen und ErmäDas Landkreis-Quartett ßigungen (z. B. für Studierende, Schüler, Das Theater tanzSpeicher möchte noch Semesterticket Kultur, Schlemmerblock) mehr Menschen aus dem Landkreis kombinierbar. Würzburg ansprechen und hat deshalb das Angebot „4 für 1“, ausschließlich für Theater tanzSpeicher | Oskar-LaredoLandkreisbewohner/innen, installiert: Platz 1, 97080 Würzburg Familien, Nachbarn, Freunde, Bekannte tanzspeicher@tanzspeicherwuerzburg. fahren gemeinsam nach Würzburg ins de | Tel. 0931.4525855 Theater und entdecken den Tanz als zeitwww.tanzspeicherwuerzburg.de genössische, moderne Kunst, die nicht

24_kunst und kultur

Weiherer: Im Prinzip aus Protest Von Anfang an auf Du und Du mit dem Publikum, präsentiert Weiherer eine Art unvorbereitete Plauderei mit Toneinlage. Ein kritisch spähender Geschichtenerzähler, der es mit seiner genialen und mehrfach preisgekrönten Mischung aus Liedermacherei und Kabarett eine schmunzelnde Nachdenklichkeit erzeugt. Fr, 17. 4., 20 Uhr | Sportzentrum Brücke Margetshöchheim Karten zu 17 Euro unter www.sgm06.de (AK 19 Euro)

Christoph Maul: Mangel durch Überfluss Sein Programm ist immer eine Mischung aus regionalen Themen, Politik, Gesellschaft, Wahnsinn des Alltags und einer großen Portion Humor. Ein außergewöhnlicher Abend mit einem tollen Mix! Sa, 25.4., 20 Uhr | Altes Rathaus Kürnach | Karten: 15 Euro (KKWMitglieder 13 Euro): Eva Masuch, 09367.8878 oder masuch.kkw@gmail.com


Anzeige

Kabarett Alain Frei: Grenzenlos Der Schweizer Comedian mischt seit Jahren die deutsche Comedy Szene auf. Mit seinem neuen Programm lässt Alain Frei alle Grenzen hinter sich. Befreien wir uns von den Grenzen, die wir in unseren Köpfen haben und lachen wir über die Absurditäten, die das Leben schreibt. Eine Veranstaltung des Bockshorn Würzburg mit dem Gewinner zahlreicher Comedypreise auf einer rasanten Reise durch den Wahnsinn unseres Alltags - mit viel Humor, Spontaneität und immer einem Augenzwinkern. Sa, 25.4., 20 Uhr | Mainfrankensäle Veitshöchheim | Eintritt 26,50 Euro unter Tel. 0931.780900-25 oder -26 sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen

Klaus Karl-Kraus. KKK fasst zam! Klaus Karl-Kraus ruht immer in sich, aber er tritt nie auf der Stelle. Die Zwischenbilanz gibt´s nun als Bühnenprogramm. Klaus Karl-Kraus pur – und garantiert nie von gestern. Auch wenn sich manch einer aus dem Publikum mitten in der Zeitreise durch sein eigenes Leben fühlen wird. Sa, 9.5., 20 Uhr | Kulturkeller Rose in Zell | Eintritt 16/14 Euro Karten-Tel. 0931.4687814

kunst und kultur_25


kunst und kultur

Theater FRANKENFESTSPIELE RÖTTINGEN

Manche mögen’s heiß im Sommer 2020 auf Burg Brattenstein

THEATER SOMMERHAUS

TORTURMTHEATER

WINTERHAUSEN

SOMMERHAUSEN

Eine ganz heiße Nummer Komödie von Andrea Sixt Lesebrunch | Lesung und Buffet Travis Pine – Ein Mann fürs Volk Eine politische Fabel von Sam Bobrick Glück | Komödie von Eric Assous Padam Padam Ein Norbert-Glanzberg-Abend Drei Männer und ein Baby Komödie von Coline Serreau Zweifel | Schauspiel von John Patrick Shanley. Premiere am 29.4. Lust auf f…n? | Aus den Abgründen des Internetdatings. Von Cordula Polster nach dem Bestseller von amaryllis 26 Richard, der Dritte | Ein Stück für einen Schauspieler und einen Musiker Wart amal! Solo für Mathilde von Martin Hanns Spanisch für Anfängerinnen Musik-Comedy von Enrique Keil. Premiere am 17.6. Die genauen Termine und Eintrittspreise finden Sie auf www.theater-sommerhaus.de. Winterhausen Karten-Telefon 09333.9049867

Sibylle Berg: UND DANN KAM MIRNA Ein Generationenduell mit utopischen Zügen. Während die Mütter in ihrem manischen Selbstverwirklichungsdrang aufs Erwachsenwerden warten, wünschen sich die illusionsfreien Kinder einfach nur Spießereltern, die Alte-Leute-Klamotten tragen und Verantwortung übernehmen. Ein unwiderstehlicher Reflexions-Slapstick mit absurd-bissigem Humor, der höllisch Spaß macht! 2. April bis 30. Mai

26_kunst und kultur

Ingrid Lausund: BIN NEBENAN Wir spionieren durchs Schlüsselloch und finden Episoden über unsere Zeitgenossen – oder sind wir es selbst? Emotionale Rohrbrüche sind vorprogrammiert und es stellt sich mit großer Situationskomik die Frage, was mehr renovierungsbedürftig ist: Die Beziehung oder die Wohnung! Ein tiefgründiger Abend über Liebe und die Sehnsucht nach einem funktionierenden Zuhause – skurril, scharfsinnig und total komisch. 4. Juni bis 1. August Spielzeiten: Di – Fr 20 Uhr, Sa 16.30 und 19.00 Uhr | Eintritt 19 Euro, erm. 12 Euro (Di-Do) kartenbestellung@torturmtheater.de telefonisch unter 09333.268

Eine „heiße“ Spielzeit mit einem höchst unterhaltsamen und musikalisch geprägten Programm hat das Ensemble der Frankenfestspiele unter Leitung von Lars Wernecke wieder auf die Beine gestellt: Ein Broadway-Klassiker mit rasantem Witz, schwungvollem Tanz und mitreißender Musik eröffnet die Freilichttheater-Saison. Das Erfolgsmusical „Sugar – Manche mögen‘s heiß“ (Premiere 18. Juni) basiert auf der wohl schönsten Filmkomödie überhaupt. Billy Wilders „Some like it hot“ mit Marilyn Monroe, Tony Curtis und Jack Lemmon reizt auch heute noch zu herzhaftem Lachen und lässt die wilden 20er-Jahre wieder aufleben. Ebenfalls für flotte Unterhaltung sorgt die Operette „Orpheus in der Unterwelt“ (Premiere 2. Juli) von Jacques Offenbach. Im Zentrum dieser Parodie auf die griechische Göttersage steht die verkorkste Ehe von Orpheus und Eurydike. Offenbach ist ein Garant für mitreißende, tänzerisch wirbelnde Melodien und hat mit dieser amüsanten Travestie ein Meisterwerk geschaffen. Der Kinohit „Ziemlich beste Freunde“, der weltweit für Begeisterung gesorgt hat, kommt als gleichnamige Komödie auf die Röttinger Festspielbühne (Premiere 9. Juli). Die Geschichte dieses humorvollen und eindringlichen Films


hat René Heinersdorff für die Bühne neu geschrieben. Seine neue Umsetzung wird auf Burg Brattenstein frisch inszeniert gezeigt. Diese Komödie ist trotz des ernsten Hintergrunds von unwiderstehlicher Komik.

Wortakrobaten Willy Astor und Freunde mit „The Sound of Islands“ am 5. August. Auch der „Festspiel-Cocktail“ lädt am 19. Juli wieder in den Burghof ein, ein Überraschungspaket aus Musical, Operette und Evergreens.

Neben den drei Stücken präsentieren die Frankenfestspiele Röttingen auch wieder zahlreiche Konzerte, darunter das „Heeresmusikkorps Veitshöchheim“ am 4. Juni, das an die Erfolge grandioser Konzerte der letzten Jahre anknüpfen wird.

Wer sich nicht entscheiden kann, welches Stück oder Konzert es sein soll, nutzt am besten die neue Kombi-Card und profitiert bei der Buchung von 2 bzw. 3 verschiedenen Abendvorstellungen von einem Treuerabatt bis zu 15%. Ebenfalls neu ist das Familienticket, mit dem Eltern und Kinder einen Sonderpreis erhalten. Wer preisgünstig und umweltfreundlich anreisen möchte, nutzt den APG-Festspielbus. Dieser verkehrt zu bestimmten Vorstellungsterminen von Würzburg nach Röttingen und zurück, jeweils über Giebelstadt.

Absolute Programmhighlights sind das Konzert der legendären „Manfred Mann’s Earth Band“ am 20. Juni und des

HOL ZKIRCHEN Zen & Kontemplation am Samstag – Offenes Meditationsangebot Einladung im Sitzen und Gehen gemeinsam in Stille, Meditation zu praktizieren. Sa, 4.4., 18.4., 2.5., 16.5., 10 bis 13 Uhr Kostenfrei und ohne Anmeldung Führung und Vortrag im Rahmen der 14. Würzburger Wirtschaftstage 17 Uhr Führung auf dem Benediktushof | 18 Uhr Vortrag von Thierry Ball: „schnell. leb.ICH.digital. - Sich finden und gut aufgestellt mit dem digitalen Fortschritt gehen“ Di, 21.4. 17-19 Uhr | Kostenfrei, Anmeldung nicht erforderlich Shakuhachi-Konzert mit Meister Dr. Riley Lee Special guest Dr. Jim Franklin So, 24.5., 15 Uhr | Eintritt: 12 Euro Weitere Infos: Klosterstraße 10, Holzkirchen, Tel 09369 98380, www.benediktushof-holzkirchen.de

Anzeige

Nähere Informationen zum Programm und alle Termine unter www.frankenfestspiele.de. Karten im Festspielbüro, online oder in den ReserviX-Vorverkaufsstellen. Festspielbüro: Marktplatz 1, Röttingen, Tel 09338.9728 -55, -57 und -59, karten@frankenfestspiele.de

BENEDIKTUSHOF

im Kulturspeicher | Oskar-Laredo-Platz 1 97080 Würzburg | Tel. 09431 45 25 855 Wir zeigen spannende, dynamische und zukunftsweisende Tanz- und Performancekunst.

Alle Produktionen und Termine unter www.tanzspeicherwuerzburg.de

kunst und kultur_27


kunst und kulturLesung Würzburg liest ein Buch Max Mohr, 1891 in Würzburg geboren, gehörte er zu den erfolgreichen Autoren der Weimarer Republik. Sein 1933 erschienener Roman „Frau ohne Reue“ wird 2020 im Mittelpunkt der Stadtleseaktion stehen. Zum Inhalt des Romans: Von einer Minute auf die andere bricht Lina Gade aus ihrem bürgerlichen Dasein als Mutter und Ehefrau in der Großstadt Berlin aus. Auf der Suche nach Liebe, Freiheit und Selbstständigkeit flieht sie mit ihrem Geliebten Paul Fenn einmal um die Welt nach Shanghai und schließlich auf einen einsamen Bergbauernhof in den Alpen. Doch auch hier ist ein Leben jenseits der Entfremdung durch die moderne, technisierte Welt nicht möglich. Auch in diesem Jahr finden zahlreiche Veranstaltungen in unserem Landkreis statt:

„Nun lebt wohl, ihr zwei Liebsten im Schnee“ Britta Schramm und Rainer Appel lesen Briefe von Max Mohr aus dem Shanghaier Exil in die Wolfsgrub. Mi, 22.4., 19.30 Uhr Jüdisches Kulturmuseum Veitshöchheim, Thüngersheimer Straße 17 Eintritt 8 Euro, Anmeldung unter touristik@veitshoechheim.de

28_kunst und kultur

Theilheim liest mit Wohnzimmerlesung bei Familie Moser & Frisch. Mo, 27.4., 19 Uhr, Theilheim, Randersackerstraße 6 | Eintritt frei

Starke Frauen in der Landwirtschaft und auf dem Weingut

Ochsenfurt liest mit Lesung des kompletten Romans unter freiwilliger Beteiligung des Publikums – es starten Edda Braun (Buchhandlung am Turm), Stephan Clobes, Cornelia Duttler, Arnold Köpcke-Duttler und Leander Sukov. Do, 23.4., 19 Uhr, Kemenate, Kolpingstraße 10, Ochsenfurt | Eintritt frei

MdL Kerstin Celina im Gespräch mit Landwirtinnen aus der Region über die Rolle der Frau auf einem Bauernhof im letzten Jahrhundert. Mi, 29.4., 20 Uhr, Altes Rathaus Kürnach, Hauptstraße 1 | Eintritt frei

„Frau ohne Reue“ Nach 90 Jahren immer noch wichtig. Vortrag mit Dr. Hans Steidle. Do, 7.5., 19.30 Uhr, Gemeindebücherei Waldbüttelbrunn, August-Bebel-Str. 51 Eintritt 5 Euro

Höchberg liest mit

Darstadt liest mit

Rainer Appel liest um 19 Uhr im Rahmen des langen Bibliotheksabends aus „Frau ohne Reue“. Fr, 24.4., 18.30 Uhr, Bibliothek Markt Höchberg, Martin-Wilhelm-Str. 2 Eintritt 11 Euro, Karten unter www.bibliothek-hoechberg.de

Lesung aus „Frau ohne Reue“ mit musikalischen Einlagen So, 9.5., 17 Uhr, Bürgerhaus, Fuchsstadterweg 4, Ochsenfurt-Darstadt | Eintritt frei

Max Mohrs Vorfahren und die Höchberger Juden Führung durch die Ausstellung in der ehemaligen Präparandenschule und über den jüdischen Friedhof in Höchberg. So, 26.4., 15 Uhr, Treffpunkt Präparandenschule, Sonnemannstraße 15, Höchberg | Anmeldung unter hoe@schoeningh-buch.de | Eintritt frei

Eisenheim liest mit Gelesen von Schauspielerin Edith Abels. Fr, 19.6., 19 Uhr, Historisches Rathaus Untereisenheim, Rathausgässchen 1 Eintritt frei

Manuela Inusa: Orangenträume Mi, 29.4., 19:30 Uhr | Ratskeller in Frickenhausen. | Eintritt 10 Euro


Würzburg liest ein Buch

Viele Veranstaltungen auch im Landkreis!

Mit dem Winzerle unterwegs in den Weinbergen von Frickenhausen – auf den Spuren der Weinheiligen! Bei diesem Spaziergang erzähle ich die fränkische Weinbaugeschichte und zeige, was sich über die Jahrhunderte geändert hat. Natürlich berichte ich auch von der schweren Arbeit in Wengert und Keller. Am Ende genießen wir bei einem Glas Wein den tollen Blick auf den Main und die Umgebung. Sa, 18.4. von 15 – 17 Uhr | Treffpunkt: Valentinuskapelle Frickenhausen | Kosten einschl. Wein, Wasser und Brot: 9,50 Euro/TN | Änderungen vorbehalten! Infos unter www.franken-erlebnis.de

Max Mohr Frau ohne Reue

Roman weidle

Die Rosenbaumsche Laubhütte – ein Informationspunkt für jüdische Kultur und Geschichte in Zell dokumentiert das Leben und Wirken der Familie Rosenbaum zur Emanzipationszeit im 19. Jahrhundert und dient dem tieferen Verständnis von jüdischer Kultur und Tradition in Unterfranken. Führungen mit Annette Taigel, jew. So, 26.4. (11 Uhr), 10.5. (11 Uhr), 21.6. (17 Uhr). Treffpunkt: Judenhof 1a, Vorplatz der Rosenbaumschen Laubhütte. 3 Euro/P., Kinder unter 12 J. frei

Bildrechte: Nicolas Humbert

Führungen in der Rosenbaumschen Laubhütte

Mit! Lesen! 23.4.–3.5.2020

Max Mohr Frau ohne Reue

Alle Infos unter wuerzburg-liest.de

Der Zeller Berg: Vom Ackerland zum Halbtrockenrasen Eine Wanderung mit Volker König, Bund Naturschutz, Ortsgruppe Zell. 1987 wurden 120 ha Ackerflächen am Zeller Berg stillgelegt, um die wertvollen Zeller Quellen zu schützen. Seitdem hat sich aus der Arteneinöde des intensiven Ackerbaus ein Halbtrockenrasen entwickelt, auf dem heute 200 verschiedene Blütenpflanzenarten heimisch sind. Die Führung bietet u. a. kurzweilige Informationen zu den trickreichen Strategien, mit denen die Pflanzen lange Trockenzeiten überleben. Sa, 23.5., 15 – 17 Uhr. | Treffpunkt: Alter Friedhof, Lehmgrubenstraße, Zell. Ohne Anmeldung, kostenfrei

Nächster Halt: Uniklinik Ab 3. Februar mit der Linie 437 direkt zum UKW! » Fährt zwischen Kürnach, Estenfeld, Rimpar und Parkplatz am ZIM/ZOM des Uniklinikums (UKW) » Schnellbus durch Anfahren ausgewählter Haltestellen » Weiterfahrt mit UKW-Shuttle möglich » Betriebszeit von 5.00 - 22.00 Uhr

Weitere Infos unter www.apg-info.de. Der Landkreis-Bus

kunst und kultur_29

Anzeigen

Führungen


Anzeige

Führungen Die Druckerei mit nachhaltiger Wirkung. Panoramablick-Wanderung vom Birkental zur Ruine Ravensburg Beschreibung: Eine informative Wanderung am Edelmannswald entlang zur Ruine Ravensburg. Sie bekommen einen Einblick in die dort lebende Fülle seltener Pflanzen- und Tierarten sowie über den Weinbau. So, 17.5., 14 Uhr | Treffpunkt: Parkplatz am oberen Ende des Birkentals, Veitshöchheim | Eintritt frei

Weinschlendern am Sonnenschein Weinlagenwanderung an der Lage Veitshöchheimer Sonnenschein. Bei einem gemütlichen Spaziergang mit herrlichem Ausblick ins Maintal kann man ausgiebig genießen und schlemmen. Weingüter und Winzer stellen sich und eine Auswahl ihrer Weine vor. Die Gäste werden außerdem mit fränkischem Fingerfood verwöhnt. Sa, 20.6., 14 Uhr | Treffpunkt: Am Talbergweg, Veitshöchheim (Beginn des Weinlehrpfades) | Parkplätze: Mainfrankensäle und REWE-Markt (Shuttle-Bus) | Eintritt frei

Erlebnis Zeller Bürgerbräustollen Wassersuchstollen und Schutzbunker. Eine faszinierende Führung unter Tage mit Joachim Kipke. So, 21.6., 11 – 12.30 Uhr. Treffpunkt: Vor dem Stollen, Hauptstraße, Zell. Ohne Anmeldung. 1 Euro/ P. Eintritt, Kinder unter 12 J. frei

„Deutlich weiblich“ Ada Madera-Weyer stammt aus Venezuela und lebt heute in Roden-Ansbach. Beatriz Marin Atienza ist in Madrid geboren und lebt heute in Waldbüttelbrunn. Die Künstlerinnen drücken die Lebensfreude ihrer Länder in ihren Werken aus. Sa/So, 9./10.5., 11 – 18 Uhr | Alte Kirche Waldbüttelbrunn Vernissage Fr, 8.5., 19 Uhr

Marion Deutloff: „Magie der Farben“

Das Traditions-Druckhaus in Würzburg Max-von-Laue-Straße 31 · 97080 Würzburg Telefon 0931-90083-0 mail@bonitasprint.de · www.bonitasprint.de www.printzipia.de

Anz_Lohnenswert_100919_83x261.indd 1

30_kunst und kultur

Stimmungsvolle Farbflächen ergänzt durch Strukturen und verschiedenste eingearbeitete Materialien zeichnen die teils großformatigen Bilder von Marion Deutloff aus. Spannungsvolle, teils feingliedrige und doch kraftvolle Bilder, stellenweise mit Furchen und Rissen wie das Leben selbst. 2.5. – 28.6., jew. Sa/So, 10 – 18 Uhr WeinKulturGaden | Thüngersheim Vernissage am 2.5. um 19 Uhr Eintritt frei

10.09.19 16:15


so ge nnt öf ag fn s et !

Voll Korn, Voll Bio, Voll Lecker!

Kunsttage Sommerhausen An vier Tagen steht in Sommerhausen die Kunst im Mittelpunkt. Lassen Sie sich inspirieren von den kreativen Ideen von Ausstellern und aktiven Teilnehmern. Malerei und Grafiken, Holz- und Schmiedekunst, Keramik, Glas und Porzellan, Schmuck, Mode und Accessoires sowie ein tolles Rahmenprogramm warten auf Sie. Urige Örtlichkeiten, Ausstellungsräume und Läden sowie kulinarische Köstlichkeiten bezaubern ebenso wie die Atmosphäre Sommerhausens. 11. – 14.6. | Do, Sa und So 14 – 19 Uhr, Fr 17 – 22 Uhr Sommerhausen

Wir haben die Freiluftsaison eröffnet. Machen Sie es sich gemütlich bei einem Cappuccino, einem Stück Kuchen oder einem BioFrühstück auf unserer Sonnenterasse gegenüber dem ehemaligen LGS-Gelände!

www.koehlers-vollkornbaeckerei.de 4x in Würzburg – Filiale am Hubland: Rottendorfer Str. 65

JA ZU E IN E M STAR KE N KÖ R P E R

MainArt 2020 Auf 25 sehr urigen und schönen Ausstellungsflächen in Höfen und Scheunen im romantischen Altort von Margetshöchheim präsentieren Künstler Kunst, Kultur und Musik. Internationale Speisen laden ein, bei einem Glas Wein die besondere Atmosphäre und das Flair dieser Veranstaltung zu genießen. 19. – 21.6. | Altort Margetshöchheim Fr ab 16 Uhr, Sa + So ab 12 Uhr

TESTEN SIE SICH UND UNS. VEREINBAREN SIE JETZT EINEN TERMIN FÜR IHR KOSTENLOSES EINFÜHRUNGSTRAINING. Würzburg

Lauerbach GmbH

Zeller Straße 43 Tel. (0931) 452 92 40 kieser-training.de

kunst und kultur_31

Anzeigen

Ausstellungen


Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Wundervolles Weikersheim Gerade mal 40 km südlich von Würzburg liegt eine Perle des Main-Tauber-Kreises: die Stadt Weikersheim. Der staatlich anerkannte Erholungsort im „Lieblichen Taubertal“ an der Romantischen Straße ist vor allem durch das Schloss der Grafen von Hohenlohe berühmt geworden – und das zu Recht. Malerisch erhebt sich das ehemalige Wasserschloss, das als das schönste der hohenlohischen Schlösser gilt, mit seinen mächtigen Ziergiebeln und Türmen aus der Weikersheimer Altstadt empor. Bei einem Rundgang um und durch den wunderschönen Renaissancebau geraten wir ins Schwärmen. Der Begriff „hohenlohisches Versailles“ trifft es vor allem angesichts des herrlichen Schlossgartens vor dem prachtvoll ausgebauten Südflügel mit der Orangerie, dem Herkulesbrunnen und der Zwergengalerie ganz gut. Eine Schlossführung ist nicht nur wegen der barocken Innenausstattung, der reichen Kunstschätze und des beeindruckenden Rittersaals ein „Muss“ für jeden Besucher. Nach diesem ersten Highlight unseres Besuchs in Weikersheim erkunden wir zu

32_seitenblicke

Fuß die Altstadt. Unser Rundgang wird zu einem aufregenden Aufeinandertreffen von Geschichte und Gegenwart. Fachwerkhäuser, Turmspitzen und denkmalgeschützte Gebäude werden immer wieder in Bezug gesetzt zu gelungenen Neubauten und restaurierten Ensembles. Das einstige Stadttor, der „Gänsturm“, beherbergt heute ein Museum der Weikersheimer Stadtgeschichte. Durch die vielen Gassen und heimeligen Winkel erreichen wir schließlich das „Wohnzimmer“ der Stadt: den Marktplatz. In architektonischer Harmonie wirken hier Bauwerke verschiedener Epochen. Von der Stadtkirche St. Georg über den Rokokobrunnen, vorbei am barocken Rathaus und dem Tauberländer Dorfmuseum im ehemaligen Kornbau reicht unser Blick zum halbkreisförmigen Zugang des Weikersheimer Schlosses. Cafés, Weinstuben und Restaurants verleihen dem Platz ein fast schon mediterranes Flair. Uns fällt das für eine Stadt mit ca. 7500 Einwohnern ungewöhnlich große gastronomische Angebot auf. Ob Sterne-Restaurant, gemütliche Weinstube oder gut-


Skulpturenweg

Tauberländer Dorfmuseum

bürgerlicher Gasthof – hier bleiben keine Wünsche offen. Heimische Gerichte und Weine aus Tauberfranken beherrschen die Szene, aber auch Bierliebhaber kommen u. a. mit den leckeren Sorten aus der unweit gelegenen Distelhäuser Brauerei auf ihre Kosten.

Kulturstadt Weikersheim Wir treffen Bürgermeister Klaus Kornberger und fragen ihn nach Kunst und Kultur in Weikersheim. Er verweist auf ein vielfältiges Kulturprogramm mit bedeutsamen Ausstellungen wie die „Skulpturen.SCHAU!“, die seit 2008 im öffentlichen Raum gezeigt wird. In diesem Jahr wird die Würzburger Künstlerin Angelika Summa einige ihrer Werke ausstellen (17.5.-21.9.). Auch der Markt für feines Kunsthandwerk, der immer am 1. Juliwochenende stattfindet, lockt viele Besucher an. Zudem gibt es eine attraktive Kleinkunstbühne und viele Konzerten mit namhaften Solisten, Orchestern und Chören. Was vor allem einen ganz besonderen Grund hat: „Die Musikakademie Schloss Weikersheim unter städtischer Trägerschaft ist eine der größten Musik-

TauberPhilharmonie

akademien Deutschlands“, betont Kornberger. „Mehr als 15.000 junge Musiker sind jedes Jahr bei uns zu Gast.“ Die Akademie wird betrieben von der Jeunesses Musicales Deutschland (JMD). Mit dem Schloss, dem herrlichen Park und der Musikakademie ist Weikersheim ein magischer Ort für Musik, für inspirierende Probenarbeit und Begegnungen. Seinen Ausdruck findet der Charakter Weikersheims als bedeutendes Musikzentrum auch in der neuesten, großartigen Attraktion der Stadt: Mitte 2019 öffnete die TauberPhilharmonie vor den Toren Weikersheims ihre Pforten. Als Nachfolgerin der alten Stadthalle ist das Kultur- und Veranstaltungshaus nicht nur ein Ort, an dem hochkarätige Konzerte stattfinden, sondern auch Heimat für

seitenblicke_33


Bürger/innen und Vereine. Der in einem Architekturwettbewerb gefundene Entwurf überzeugt durch seine Modernität, das Aufgreifen und Widerspiegeln der historischen Stadt und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Bei der Ausbreitung – oder Nichtausbreitung – von Schall und Klang ging man beim Bau der Philharmonie völlig neue Wege.

Wanderer finden eine große Auswahl an attraktiven Routen vor: entweder im Tal an der Tauber oder auf den Höhen rings um die Stadt, die gleich zwei Landschafts- und ein Naturschutzgebiet aufweist: die Schutzgebiete Weikersheim und Creglingen sowie die Steinriegellandschaft zwischen Weikersheim und Elpersheim, ein 77 Hektar umfassendes Naturschutzgebiet.

Herrliche Rad- und Wanderwege

Gefeiert wird in Weikersheim vor allem im September, wenn das große Traditionsfest der „Kärwe“ mit dem Festzug in historischen Kostümen und Pferdegespannen steigt. Auch bei vielen anderen Wein- und Straßenfesten zeigen die Weikersheimer ihre Gastfreundschaft.

Das Taubertal, insbesondere aber die Region um Weikersheim, gilt als ein Dorado für Erholungssuchende, Wanderer und Radwanderer. Die Stadt liegt an gleich zwei der schönsten Radwege Deutschlands: dem „fränkischen Radachter“ und dem „Tauberradweg“.

34_seitenblicke

Unsere Frage nach seinem Lieblingsplatz in Weikersheim kann Bürgermeister Kornberger nicht eindeutig beantworten. „In einer Stadt wie unserer fällt das schon


Stadtkirche St. Georg

Dem können wir uns nur anschließen. Mit herzlichem Dank an Bürgermeister Klaus Kornberger und Astrid Hackenbeck

Weitere Tipps & Veranstaltungshinweise: www.weikersheim.de und www.tauberphilharmonie.de.

Ein Tipp aus eigener Erfahrung: Weikersheim eignet sich hervorragend als Übernachtungsort auf einer TauberRadweg-Tour.

Anzeige

schwer“, meint er, entschließt sich aber dann doch, uns drei Orte zu nennen: „In unserem gigantischen Schlosspark gefällt es mir ebenso gut wie auf dem Marktplatz mit seinem fränkisch-mediterranen Flair. Neu ist allerdings die TauberPhilharmonie: die Architektur und die Grundschwingungen, die dieses Gebäude ausstrahlt, machen das Haus für mich zu einem richtigen Wohlfühlort.“

WEIKERSHEIM im Lieblichen Taubertal

Schloss und Schlossgarten gehören zu den beliebtesten Ausflugszielen im Land und ziehen jährlich zahlreiche Besucher an. Auch das neue Konzerthaus „Tauber-Philharmonie“ begeistert mit hochkarätigen Konzerten und Veranstaltungen das Publikum. Kunst, Kultur und Musik sind die Schwerpunkte der Stadt. Die weltweit größte Jugendmusikorganisation Jeunesses Musicales Deutschland hat hier ihren Sitz wie auch die große Musikakademie Schloss Weikersheim.

Der Gänsturm

Touristinformation Weikersheim Marktplatz 2 l 97990 Weikersheim Telefon 07934 10-255 E-Mail tourismus@weikersheim.de

Über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist die Junge Oper, welche im Turnus von zwei Jahren aufgeführt wird. Ausstellungen im öffentlichen Raum, sowie der hochwertige Markt für feines Kunsthandwerk locken kunstinteressierte Gäste an. Aktivurlauber profitieren von Radund Wanderwegen, die durch die idyllische Landschaft von Weinbergen, Wald und Wiesen führen. Gönnen Sie sich eine Auszeit in Weikersheim!

www.weikersheim.de

seitenblicke_35


landratsamtlich Die Frühlings-Aktivierer Seniorenwochen im Landkreis Würzburg vom 3. bis 15. Mai 2020 Der Startschuss der Seniorenwochen im Landkreis Würzburg fällt dieses Jahr in Giebelstadt. Am Sonntag, 3. Mai, erwartet ab 15 Uhr die Besucher in der Mehrzweckhalle ein buntes, abwechslungsreiches und heiteres Programm für Auge, Gehör und Gemüt. Der Landrat wird als Schirmherr der Seniorenwochen die Auftaktveranstaltung eröffnen. Der Eintritt ist frei. Und als Frühlings-Highlight gibt es für jeden Besucher den Sonntagskaffee und -kuchen kostenlos! Veranstalter der 12. Seniorenwochen ist wieder das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg in Kooperation mit dem Landratsamt, der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege und den Senioreneinrichtungen des Landkreises Würzburg. In diesem Jahr bieten über 200 Veranstaltungen bis zum 15. Mai Interessantes und

Abwechslungsreiches für die Generation 55plus an. Die Veranstalter, die sich an den Seniorenwochen beteiligen, betrachten die Aktionstage als eine gute Gelegenheit, ihre Vereins- und Bildungsprogramme „Rund um das Thema Älterwerden“ optimal zu bewerben. Abwechslungsreiche Vorträge, gemeinschaftliche Aktivitäten, aber auch Spaß und Unterhaltung sollen die Seniorenwochen prägen. Das facettenreiche Programm bietet Kulturelles, Kultiviertes und Kulinarisches. 2020 steht das Thema „Geschichte(n) im Alter!“ im Mittelpunkt. Die Besucher der Aktionswochen können bei zahlreichen Veranstaltungen auf die Reise in die Geschichte(n) gehen. Auch die Auftaktund die Abschlussveranstaltung werden den Schwerpunkt mit in ihr Programm übernehmen.

Wer jetzt neugierig ist und das Programmheft noch nicht kennt, kann es beim Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg anfordern. Es liegt ab Ende März aber auch bei den Veranstaltern und an zahlreichen Stellen in der Stadt und im Landkreis Würzburg (Rathäuser, Ärzte, Apotheken, Banken und Sparkassen) aus. Zudem sind alle Veranstaltungen im Internet unter www.seniorenwochen.info aufgelistet. Fragen zu den Seniorenwochen beantwortet gerne: Tobias Konrad, Tel. 0931.80442-58, seniorenwochen@kommunalunternehmen.de Das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg, Zeppelinstraße 67, 97074 Würzburg

Netzwerk Musik im Landkreis Würzburg Um das musikalische Kulturgut im Landkreis Würzburg heute und in Zukunft zu fördern, haben sich Verbände und Institutionen rund um die Musik zu einem Netzwerk zusammengeschlossen. Unter der Federführung des Regionalmanagements am Landratsamt Würzburg sind die derzeit zehn Kooperationspartner zur Unterzeichnung der gemeinsamen Resolution zusammengekommen. „Würzburg ist unser geistiges und kulturelles Zentrum, aber die Musik spielt auf dem Land“, sagt Landrat Eberhard Nuß. Und tatsächlich: Mit rund 230 Musik- und Gesangsvereinen präsentiert sich der Landkreis Würzburg als eine ausgesprochen sing- und musikfreudige Gegend. „Mit der Vernetzung der einzelnen Verbände wollen wir das Musik- und Ausbildungsangebot im instrumentalen wie auch im vokalen Bereich weiterentwickeln und fördern“, erklärte Michael Dröse, Leiter des initiierenden Fachbereichs Regionalmanagement am Landratsamt Würzburg. Auch die musikalische individuelle oder Begabten-Förderung sowie die Förderung von Zusammenschlüssen zum gemeinsamen Musizieren haben

36_landkreis würzburg

sich die Kooperationspartner vorgenommen. Mit gemeinsamen Veranstaltungen wollen die Netzwerkpartner die Außenwirkung stärken und die vorhandenen Ressourcen effektiver nutzen. Auch die Schaffung einer Plattform und eines Austauschpools für Instrumente und Equipment, gerade bei sogenannten Mangelinstrumenten, ist einer der vielen Aspekte der Netzwerkarbeit. Im Netzwerk sind neben dem Landkreis Würzburg die Hochschule für Musik in Würzburg, die Popularmusikförderung des Bezirks Unterfranken - Mainpop, der Sängerkreis Würzburg e.V., die vhs Würzburg & Umgebung e. V., der Zweckverband Sing- und Musikschule Würzburg, die Sing- und Musikschule Veitshöchheim, die Sing- und Musikschule Rottendorf, der Nordbayerische Musikbund e. V. sowie der Tonkünstlerverband Würzburg e. V. mit von der Partie. „Wir repräsentieren über 100 Vereine im Chorbereich“, sagt Rolf Schlegelmilch vom Sängerkeis Würzburg. Auch Julia Erche von der Sing- und Musikschule Rottendorf freut sich über die Zusammenarbeit: „Wir machen vor Ort, was möglich

ist. Aber wir freuen uns auch darauf, gemeinsam etwas Größeres zu schaffen.“ Jürgen Semmel vom Zweckverband Sing- und Musikschule Würzburg hält Netzwerkarbeit für sinnvoll und notwendig: „Zusammen besteht die Möglichkeit, eine Brücke zu bauen von der musikalischen Grundausbildung bis hin zu den Musikberufen.“ Sabine Steinisch von der vhs Würzburg & Umgebung betont, dass viele der musikalischen Angebote im Landkreis stattfänden. Auch Prof. Tobias Usbeck von der Hochschule für Musik zeigt seine Freude über diese Initiative und den erfolgreichen Netzwerkzusammenschluss. „Eine Aktion, die an der Zeit war“, bestätigt auch Peter Näder von der Popularmusikförderug des Bezirks Unterfranken: „Jetzt können wir das Potential im Landkreis Würzburg bündeln.“ Markus Schenk vom Nordbayerischen Musikbund e. V. gibt zu bedenken: „Was wären Veranstaltungen ohne Musik!“ Und die zehnte Vertreterin im Bunde, Christina Stibi von der Sing- und Musikschule Veitshöchheim, freut sich „auf eine gemeinsame Zukunft!“


Zehn Institutionen – ein Netzwerk. Sie machen gemeinsame Sache für die Musik (vorne v.l.): Peter Näder (Mainpop, Bezirk Unterfranken), Michael Dröse (LRA Regionalmanagement), Eberhard Nuß (Landrat), Christina Stibi (Sing- und Musikschule Veitshöchheim), (hinten v.l.) Prof. Tobias Usbeck (Hochschule für Musik), Rolf M. Schlegelmilch (Sängerkreis Würzburg e. V.), Julia Erche (Sing- und Musikschule Rottendorf), Jürgen Semmel (ZV Sing- und Musikschule Würzburg), Sabine Steinisch (vhs Würzburg & Umgebung), Markus Schenk (Nordbayerischer Musikbund e. V.). Auf dem Foto fehlt Steffen Zeller (Tonkünstlerverband Würzburg e. V.). Foto: Marion Linneberg

Naschen mit gutem Gewissen Pünktlich zur zweiten Rezertifizierung als Fairtrade-Landkreis Würzburg konnte nun der erste „Fairomat“ im Landratsamt Würzburg in Betrieb genommen werden. Ab sofort können Mitarbeiter*innen und Besucher*innen hier Süßigkeiten aus fairem Handel aus dem Automaten ziehen. Der Fairomat wurde auf Anregung des Fachbereichs Kreisentwicklung am Landratsamt, der die Entwicklung des Fairtade-Landkreises mit immer neuen Ideen und Aktionen vorantreibt, direkt am

Haupteingang des Landratsamtes aufgestellt. Gummibärchen, Schokolade, Orangensaft u.a. aus fairer Produktion können aus dem Fairomaten gezogen werden. Befüllt wird der Automat mit Köstlichkeiten aus dem Weltladen Güntersleben, dessen Vorsitzender Werner Stumpf und Mitarbeiterin Silvia Forster gemeinsam mit der Fairtrade-Beauftragten des Landratsamtes, Brigitte Schmid, den Fairomaten erstmals befüllten – und auch immer wieder für Nachschub sorgen werden.

Der erste „Fairomat“ in Stadt und Landkreis Würzburg steht im Landratsamt Würzburg in der Zeppelinstraße 15. Besucher und Mitarbeiter können hier fair gehandelte Süßigkeiten aus dem Automaten ziehen. Erstmals befüllt wurde der Fairomat von Werner Stumpf und Silvia Forster (Mitte), Mitarbeiter*innen des Weltladens Güntersleben und von Brigitte Schmid, Fairtrade-Beauftragter des Landkreises Würzburg.

Circus Wirbelwind gastiert in Kürnach Die Kommunale Jugendarbeit des Kreisjugendamtes bietet im Rahmen des Sommerferienprogramms für Kinder im Alter von 9 bis 16 Jahren vom 17. bis 23. August 2020 (Camp I) und vom 24. bis 30. August 2020 (Camp II) eine Zirkusfreizeit an. Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 185 Euro (Preisnachlass für Geschwister). Im Preis inbegriffen sind die pädagogische Betreuung, das Zirkus-Training sowie die Verpflegung. Die Freizeit findet in Kürnach auf dem Bolzplatz Friedrich-Ebert-Straße statt. Die Teilnehmer übernachten in Zelten und können eine Woche lang echte Zirkusluft schnuppern. Durchgeführt wird die Wirbelwindwoche vom Circus Mumm mit dem Zirkusdirektor Herrn Lui, der von weiteren Artisten und Zirkuspädagogen unterstützt wird. Innerhalb der Woche wird zusammen mit den Teilnehmern ein Zirkus-Programm erarbeitet, das am Ende der jeweiligen Camps im Rahmen von zwei öffentlichen Aufführungen präsentiert wird. Informationen und Anmeldungen: Kommunale Jugendarbeit beim Amt für Jugend und Familie, Zeppelinstr. 15 97074 Würzburg, Frau Kuhn und Frau Handke, Telefon 0931.8003-5824 oder -5828, E-Mail jugendarbeit@Lra-wue. bayern.de, www.landkreis-wuerzburg. de/jahresprogramm.


kunst und kultur Kulturbühne Alte Feuerwehr Gerbrunn Hauptstraße 7, Gerbrunn Karten-Tel. 0931.70280-103 Duo Allegre

DUO ALEGRE

Gershwin Konzert

Das DUO ALEGRE mit Claudia Miksch (Würzburg), Flöte und Jochen Roth (Bayreuth), Gitarre besteht seit 1993. Neben Originalliteratur für diese Besetzung vom Barock bis zur Moderne bilden eigene Bearbeitungen und Transkriptionen wie etwa der vier Tänze aus Manuel de Fallas „Dreispitz“ einen wichtigen Bestandteil des Repertoires. Sa, 25.4., 19.30 Uhr | Eintritt frei

Esther Lorenz überzeugt mit jüdischisraelischer Musik, lateinamerikanischen Klängen oder Jazz und Swing aus den 20er bis 50er Jahren. Musikalisch wird sie am Klavier von Thomas Bergler begleitet. So, 17.5., 20 Uhr | Eintritt 15 Euro

Uwe Demny Hurra, wir verblöden Zahlreiche Nachfragen haben Uwe Demy veranlasst, auch sein neues Programm wieder in Gerbrunn zu präsentieren. Seine Texte, mal sind sie satirisch, mal ernst aber meist heiter, sprechen für sich. Sie haben Tiefgang. Neben den für Demny typischen Liedern am Klavier bereichert er sein Programm auch mit Gitarre und Akkordeon. Fr, 8.5., 19.30 Uhr | Eintritt frei

Philipp Schaller Mit vollen Hosen sitzt man weicher Damit der vielgefragte Kabarett-Autor auch mal aus der Schreibstube herauskommt, hat Philipp Schaller sich nun auch einmal für sich selbst ein Textbuch verfasst. Seit einigen Jahren steht er bereits im Duo mit Erik Lehmann und im Duo mit Manfred Breschke auf der Bühne, nun präsentiert er sich erstmalig als Solist. Fr, 15.5., 20 Uhr | Eintritt 20/17 Euro

38_kunst und kultur

Konzert Stimmgelage Bei einem Konzert mit Stimmgelage öffnen sich mit jedem neuen Lied neue musikalische Horizonte. Mit überzeugender Bühnenpräsenz und musikalischem Können zieht das sechsköpfige Männerensemble das Publikum vom ersten Moment an in seinen Bann. Dabei greifen sie eine bunte Sammlung an Themen auf, oft mitten aus dem Alltag, und beleuchten sie auf humorvolle und lebenslustige Weise. Sa, 23.5., 20 Uhr | Eintritt 20/15 Euro

Dorle Wolf Verwandlungen Dorle Wolf verabschiedet sich als Kuratorin für die Ausstellungen in der Kulturbühne. Einführung: Liane Thau, M.A.. Die Retrospektive aus fast drei Jahrzehnten zeigt: Hier haben Farben die Macht. Sie ziehen uns in ihren Bann, wecken Stimmungen, machen Flächen zu Räumen und ändern den Farbklang mit der Beleuchtung. | Ausstellung bis zum 26.9. Vernissage Fr, 26.6., 19.30 Uhr

Gregor Wolf Einfach mal anders Einfach ist heutzutage kaum noch etwas: Weder die Steuererklärung noch das Ausfüllen eines Wahlscheines. Wie gut, dass Kabarettist Gregor Wolf uns die Welt einmal ganz anders erklärt. Zum Beispiel: Wie wird, trotz der Erderwärmung, das Klima in deutschen Küchen kühler? Antworten darauf gibt es an einem voraussichtlich warmen Sommerabend in der gut temperierten Kulturbühne „Alte Feuerwehr“. Sa, 27.6., 20 Uhr | Eintritt frei


lesen bildet Frankenliebe Oft sind es nicht so sehr die bekannten, größeren Städte, die Franken so liebenswert machen, sondern die kleinen, charmanten, manchmal verborgenen Flecken. Dieser Band stellt 33 Orte in Mainfranken vor, die abseits der großen Straßen liegen und die auf ihre eigene Weise reizvoll sind: Wasserfälle, Höhlen, Grotten, Klöster, Kornbrandwege und endlos wirkende Alleen, Gasthöfe, verschwiegene Pavillons, Ruinen, Weinhäusla, Hexenbäume und zu Säulen erstarrtes Vulkangestein, Kapellen, knarzende Flussstege, Cafés, Badeseen, Burgen, Berge und gepflegte Biergärten. Die Fotos und Texte lassen den besonderen Charme dieser Orte erahnen und laden ein, diese selber aufzusuchen. Hinweise zu Einkehrmöglichkeiten und viele weitere nützliche Tipps runden diese Einladung ab. Georg Magirius Frankenliebe 33 Orte zum Staunen und Verweilen, Ca. 128 S., zahlreiche Farbabbildungen, Broschur 12 Euro ISBN 978-3-429-05437-3 Echter Verlag Würzburg

Simon Kerner ist zurück! Simon Kerner ist nach Südafrika ausgewandert. Dort hat er sich als Leiter einer Rangerstation niedergelassen und eine neue Lebensgefährtin gefunden. Die Krankheit seiner kleinen Tochter lässt ihn jedoch nach Deutschland zurückkehren, wo er sich in Würzburg als Anwalt niederlassen will. Doch es kommt ganz anders: Sein Freund Eberhard Brunner gerät unter Mordverdacht und flüchtet aus dem Polizeigewahrsam. Er bittet Kerner um Hilfe. Günter Huth Jenseits des Spessarts Ein Simon Kerner Thriller Ca. 280 S., Klappenbroschur, 12,95 Euro ISBN 978-3-429-05471-7 Echter Verlag Würzburg

gesundheit und wissen_39


unterwegs mit kindern Ein echtes Highlight in Eibelstadt

g sun ! o l 6 r Ve ite 4 Se Eine sechseckige Stahlkonstruktion, schon von Weitem erkennbar, macht den Frankenturm nicht nur zu einer optischen Attraktion, sondern verrät das besondere Kletterkonzept auf den ersten Blick. Denn anstelle linear verlaufender Kletter-Routen gelangt man hier über Treppen auf zwei Ebenen und von dort aus zu jeweils acht Meter langen Kletterpassagen. Gipfelstürmer von Klein bis Groß können so immer wieder neu entscheiden, welchen Schwierigkeitsgrad sie klettern wollen, können Schritt für Schritt an Höhe gewinnen, Pausen machen oder einfach die Lieblingsstrecke immer wieder klettern. Auch Staus oder Anstehzeiten gibt es hier nicht. Ist eine Route besetzt, klettert man einfach so lange eine andere. Schön am Kletter-Hexagon ist, dass erwachsene Begleiter oder Mitkletterer die eigenen Kinder nie aus den Augen verlieren. Von den Veranstaltungsplattformen aus hat man immer alles im Blick, hier kann man auch einfach nur als Zuschau-

40_unterwegs mit kindern

er live dabei und ganz nah dran sein. Ein echtes Gemeinschaftserlebnis also. Für garantierten Spaß sorgen herausragende Kletterideen. An allen denkbaren Kon­ struktionen aus Holz oder mit Seilen kann man hier hangeln, kraxeln, schaukeln und kriechen. Mal „fährt“ man auf einem Fahrrad über den Parcours, hangelt sich an überdimensionalen Weintrauben entlang, kriecht durch einen Holz-Tunnel, balanciert auf einem Bobbycar oder einem Jetski oder chillt in luftiger Höhe auf einer Liegebank und genießt die Aussicht auf den Main. Wer den echten Nervenkitzel sucht und sich traut, kann aus 9 Metern Höhe in die Tiefe springen. Absolute Sicherheit ist nicht nur durch die massive Stahlkonstruktion gegeben, sondern auch durch eines der modernsten Sicherungssysteme, das über Magnetverschlüsse funktioniert. Ausgebildete und geprüfte Trainer weisen alle Besucher zu Beginn ein und leisten jederzeit Hilfestellung.

Frankenturm heißt der neue Hochseilgarten in Eibelstadt, der am 1. April die Sommersaison einläutet. 10 Meter Höhe, ein besonderes Konzept und ein außergewöhnliches Klettererlebnis machen den Turm zum neuen Landkreis-Highlight.

Gemeinschaftserlebnis ohne Ende Die Eigentümer, Ideengeber und Betreiber des Frankenturms, Carmen SchuppeMichel und Gunter Schuppe, haben sich viele Gedanken gemacht. Sie sind selbst Eltern und wissen, was ein perfektes Familienerlebnis ausmacht. „Ab ca. 6 Jahren können Kinder, Jugendliche und Erwachsene aller Altersklassen bei uns klettern. Die Eltern dürfen gerne, müssen aber nicht zwangsläufig mitklettern“, erklärt Carmen Schuppe-Michel. „Und wir haben keine zeitliche Begrenzung. Alle dürfen so lange bleiben und klettern, wie sie wollen und können. In unserer ,Proviantbox‘ halten wir kalte und warme Getränke und Snacks wie Waffeln, Eis und gesunde Smoothies bereit. Und seit diesem Jahr haben wir zwei Grillstellen, an denen man Stockbrot grillen kann. Natürlich dürfen alle auch ihr eigenes Picknick mitbringen und sich jederzeit stärken“. Die perfekte Lage in Eibelstadt direkt am Main, brachte die Familie Schuppe-Mi-


Neben Einzelpersonen und Familien sind natürlich auch ganze Klettergruppen hier bestens aufgehoben. Ob für Teambuilding-Maßnahmen in luftiger Höhe, für Schulklassen beim Wandertag, Kinder-

geburtstage oder als außergewöhnliche Party-Location – hier im Frankenturm ist vieles möglich, was großen Spaß macht. Man sieht und spürt, dass die Familie Schuppe-Michel sich hier ein wirklich rundes Konzept überlegt hat, bei dem neben Nachhaltigkeit und Sicherheit vor allem eines im Vordergrund steht: ein unvergessliches Gemeinschaftserlebnis. Und das wird jeder Besuch im Frankenturm ganz bestimmt! Hochseilgarten Frankenturm, Am Sportpark 5, 97246 Eibelstadt Ab 1. April: in den Osterferien täglich von 10 - 20 Uhr, außerhalb der Ferien Fr - So von 10 - 20 Uhr und Di - Do von 12 - 20 Uhr geöffnet Infos, Preise, Buchung, Events unter www.hochseilgarten-frankenturm.de

Wenn man einen Finanzpartner hat, der Vereine und Projekte in der Region fördert.

Verbundenheit ist einfach.

gut-fuer-mainfranken.de

unterwegs mit kindern_41

Anzeige

chel auf neue Ideen. „In Kooperation mit der YOLO-Board Stand-Up-Paddeling Station am Würzburger Stadtstrand können wir in diesem Jahr auch einen kleinen SUP-Verleih anbieten. Außerdem können Besucher einfach mit dem Fahrrad über den Mainradweg zu uns kommen und gerne auch ihr E-Bike bei uns laden. Wenn alles klappt, bieten wir demnächst auch einen eigenen FahrradkutschenVerleih an“, erzählt Gunter Schuppe. Im Veranstaltungskalender des Frankenturms warten ebenfalls tolle Events wie Weißwurstfrühstück, Nachtklettern oder Mütter-/Väterklettern.


unterwegs mit kindern

Schauen, staunen, mitmachen!

Ob auf, vor oder hinter der Bühne: Theater erleben und selber machen bereitet Kindern große Freude. Im Landkreis-Frühling gibt es mehr als ausreichend Gelegenheit dazu:

Kinderfestspiele Giebelstadt Petronella Apfelmus: Zauberhut und Bienenstich (ab 5 Jahren) Die Zwillinge Lea und Luis leben mit ihren Eltern im alten Müllerhaus. Was die Eltern nicht wissen: Im Garten lebt - unbemerkt von den Menschen - die kleine Hexe Petronella, die sich mit den beiden Kindern angefreundet hat. Eines Tages bringen ihr die Zwillinge eine schreckliche Nachricht: Der Vermieter will das Müllerhaus an den fiesen Bäckermeister Kümmerling verkaufen! Sabine Städing erzählt in ihrem phantasievollen Buch, wie man rücksichtsloser Habgier mit Zusammenhalt und Köpfchen gegenübertreten kann. Martin Hanns hat die Geschichte für euch bearbeitet und natürlich wieder mit lustigen Liedern und Musik versehen. Termine: 21. Mai, 16 Uhr +++ 22. Mai, 9:20 Uhr +++ 23. Mai, 11 Uhr und um 16 Uhr +++ 24. Mai, 11 Uhr +++ 25./26./27. Mai, 9:30 Uhr und 11 Uhr +++ 28. Mai, 9:30 Uhr

42_unterwegs mit kindern

Timm Thaler: Das verkaufte Lachen (ab 8 Jahren) Timm Thalers Lachen kann niemand widerstehen. Es ist so ansteckend und entwaffnend, dass der schwerreiche Baron Lefuet es unbedingt besitzen will. Und so schlägt Lefuet dem Waisenjungen einen ungewöhnlichen Handel vor: Wenn Timm ihm sein Lachen verkauft, wird er in Zukunft jede Wette gewinnen. Mascha Obermeier bringt James Krüss‘ gesellschaftskritisches Buch, einen unsterblichen Klassiker der Jugendliteratur, auf die Bühne. Termine: 16./17./18. Juni, jeweils um 9:30 Uhr +++ 21. Juni um 11 Uhr +++ 22./23./24./25. Juni um 9:30 Uhr +++ 27. Juni, 16 Uhr +++ 28. Juni um 11 Uhr

Geschichten vom Raben Socke: „Alles meins!“ & „Alles erlaubt?“ (für alle Altersstufen) Eigentlich ist der kleine Rabe Socke ja richtig nett; aber leider klaut er, was ihm vor den Schnabel kommt. Natürlich merkt er bald, dass es nicht besonders klug ist, seinen Freunden die Lieblingsspielsachen abzuluchsen, um dann ganz alleine damit zu spielen. Das ist auch gut so, sonst gibt‘s am Ende keine Geburtstagsgeschenke. Nele Moost hat mit der Zeichnerin Annet Rudolph eine ganze Reihe von Geschichten vom Raben Socke geschrieben. Hannes Hirth hat zwei der schönsten ausgewählt und daraus ein lustiges Stück für die ganze Familie gemacht und mit Liedtexten versehen, für die Martin Hanns die Musik komponiert hat. Termine: 1./2./3. Juli um 9:30 Uhr +++ 4./5. Juli um 11 Uhr

g sun rlo 46! e V ite Se

Räubertheater

in und rund um das Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald Die beliebten Jugendtheater-Workshops mit Angela und Anna Sey dürfen auch in dieser Saison nicht fehlen. Neben dem Entwerfen, Vorbereiten und Aufführen eines Theaterstückes warten auch eine Führung mit dem Förster, Stockbrot am Lagerfeuer, Pizza vom Pizzabackofen und vieles Waldiges mehr auf die jungen Schauspiel-Talente zwischen 7 und 16 Jahren! Infos und Anmeldung unter www.3fstudiosey.de 3.6.-5.6.: Pfingsträubertheater (Teilnehmergebühr: 100,- Euro) 27.7.-31.7.: Räubertheater Sommer 1 (Teilnehmergebühr: 120,- Euro) 17.8.-21.8.: Räubertheater Sommer 2 (Teilnehmergebühr: 120,- Euro)


Frankenfestspiele Röttingen

Volles Programm beim Jungen Theater

Anzeige

Nähere Informationen zum Programm und alle Termine finden Sie unter www.frankenfestspiele.de. Karten erhalten Sie im Festspielbüro, online oder in den ReserviX-Vorverkaufsstellen. Festspielbüro: Tourist-Information Röttingen, Marktplatz 1, 97285 Röttingen, Telefon: 09338 9728-55, -57 und -59, E-Mail: karten@frankenfestspiele.de

Auch das Junge Theater ist bei den Frankenfestspielen auf Burg Brattenstein wieder stark vertreten. Zunächst präsentiert das Wittener Kinder- und Jugendtheater die Astrid Lindgren Klassiker „Karlsson vom Dach“ (7. Mai für Kindergärten/Schulklassen) und „Pippi feiert Geburtstag“ (8. Mai für Kindergärten/ Schulklassen und 9. Mai für alle) jeweils für Kinder ab 3 Jahren. Auch Theater von Kindern für Kinder wird wieder zu sehen sein. Die Röttinger Grundschüler zeigen das Musical „Am Samstag kam das Sams zurück“ von Rainer Bielfeldt nach Paul Maar (15. Mai für Kindergärten/Schulklassen und 16. Mai für alle, ab 5 Jahren). Als weitere Musical-Kooperationen mit Schulen sind zu sehen: „Der kleine Prinz“ mit dem Gymnasium Weikersheim (15. Juli für Schulen) und „In 80 Tagen um die Welt“ (22. Juli für Schulen) mit dem Deutschorden-Gymnasium Bad Mergentheim. Am 28. Mai stellen sich verschiedene junge Chöre und Musikgruppen aus der Region beim „Festspiel-Aperitif“ vor. Mit „Cats – Das Musical!“ (Die Umweltkatzen rocken Röttingen) bietet das Junge Theater wieder einen fünftägigen Musicalworkshop für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien an. Während des Workshops entsteht gemeinsam mit drei Dozenten eine Inszenierung, die am Ende in einer Abschlusspräsentation (Eintritt frei) aufgeführt wird.

unterwegs mit kindern_43


unterwegs mit kindern „Das ist Deine Zeit.“ MEBEDINGUNGEN LNAH TEITEI LNAHMEBEDINGUNGEN Workshop-Angebote der Kommunalen Jugendarbeit

1. Anmeldung schriftlich mit diesem Anmeldevordruck bis zum 9. April 2020 an: Amt für Jugend und Familie im Landkreis Würzburg Kommunale Jugendarbeit Zeppelinstraße 15 97074 Würzburg

oder per Fax an: 0931 8003-5821 oder eingescannt per E-Mail an: jugendarbeit@Lra-wue.bayern.de

Meditationsworkshop: Entspann dich und sei, wer du bist!

Anzeige

Was ist Meditation? Was bringt mir das im Alltag? – Antworten auf diese Fragen erhältst du in diesem Meditationsworkshop. Du lernst verschiedene Möglichkeiten kennen, wie du dich entspannen kannst. Zudem hören wir eine Phantasiereise und du bekommst Übungen gezeigt, die dein Selbstbewusstsein wachsen lassen. In dem Workshop kannst du erfahren, wie du mit unangenehmen Gefühlen wie Aufregung oder Angst besser umgehen kannst. Sa, 9. Mai, 9:30 - 12:30 Uhr Teilnehmer: 6 bis 12 Jahre, Ort: Kist, Jugendzentrum, Leitung: Nicole Reiter Mitbringen: Isomatte, Decke, bequeme Kleidung, Kosten: 10 Euro, Anmeldeschluss: 9. April 2020

Hauptstraße 65 · 97204 Höchberg Telefon 0931 - 40 71 41 Mo – Fr: 8.30 – 18.30 Uhr · Samstag : 8 – 14 Uhr

info@ursprung-naturkost.de

44_unterwegs mit kindern

ENTSPA

für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 12 Jahren

Samstag, 9. Mai 2020 in Kist

2. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es gibt maximal 10 Teilnehmerplätze je Workshop.

Kino selbst gemacht: Stummfilm

3. Für die Teilnehmer/-innen besteht während des Workshops eine Unfall- und Haftpflichtversicherung, die jedoch nachrangig zu gesetzlichen oder privaten Versicherungen steht. 4. Die Teilnahmegebühr in Höhe von 10 Euro ist innerhalb von zwei Wochen nach Ausstellungsdatum der Anmeldebestätigung zu entrichten.

Gemeinsam drehen wir einen tollen 5. Im Falle einer Absage durch den Teilnehmer/die Teilnehmerin wird einer Verwaltungsgebühr in Höhe von 10 Euro fällig. Der Rest wird zurückerstattet. Retro-Stummfilm! Du erfährst, wie ein 6. Bilder, auf denen nicht nur einzelne Jugendliche zu sehen sind, dürfen von der Stummfilm gemacht wirdz.B.und Kommunalen Jugendarbeit für Eigenwerbung Homepage,überlegst Jahresprogramm, Printmedien etc. verwendet werden, wobei die Personalien der Teilnehmer/-innen nicht veröffentlicht werden.mit den anderen eine dir gemeinsam 7. Mit der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen anerkannt spannende oder lustige Geschichte, die auch ohne Sprache funktioniert. Danach kannst du dich selbst an Kamera, Licht oder als Schauspieler versuchen und ihr übernehmt auch den Schnitt des Films. Das filmische Ergebnis gibt‘s nach Abschluss des Workshops als Downloadlink per E-Mail – deshalb bei Anmeldung bitte E-Mail-Adresse angeben. Eigene Kameras/Fotoapparate musst du nicht mitbringen. Mi, 10. Juni, 9 - 12:30 Uhr, Teilnehmer: 7 bis 10 Jahre, Ort: Randers­ acker, Schule, Leitung: Christoph Kirchner, Master of Arts Mitbringen: Verpflegung, bei schlechtem Wetter regenfeste Kleidung, Kosten: 15 Euro (inkl. Material) Anmeldeschluss: 8. Mai 2020 Information und Anmeldung: Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Würzburg, Zeppelinstr. 15, 97074 Würzburg, Tel. 0931 8003-5828, jugendarbeit@lra-wue.bayern.de.

Regional, nacHHalTig Und FaiR!

NSWORKSHOP MEDITATIONN DICH

AMT FÜR JUGEND UND FAMILIE

Kurz und künstlerisch: Wer noch auf der Suche nach einem schönen Projekt für die Ferien ist, dem empfehlen wir die Ferienkurse der Künstlerin Rita Kolb in ihrem Atelier im Wolkenschiff in Thüngersheim. In den Osterferien stehen am 16./17. April Experimente mit Pigmenten (Wir stellen selbst unsere Farben her) auf dem Programm. In den Pfingstferien geht es am 4./5. Juni um Welten am Wasser (Malen, Zeichnen und Experimente am und mit dem Wasser). Infos unter http://atelier-im-wolkenschiff.de/


gesundheit & wissen Kieser Training-Spezialtipp von Michael Lauerbach

Schwachpunkt Nacken – das lässt sich lösen Das Smartphone wird zunehmend zum täglichen Begleiter: jeden Tag schauen die Menschen in Deutschland im Durchschnitt 2 Stunden und 32 Minuten auf ihr Handy. Die Nutzung von Tablets und Laptops kommt noch dazu. Was in aufrechter Haltung für die Muskeln kein Problem ist, bedeutet in der Vorbeuge Schwerstarbeit. Wer auf das Display schaut, beugt meist den Kopf nach vorne – und damit auch die Halswirbelsäule. Um den Kopf in dieser Position zu halten, müssen Nacken- und Schultermuskeln enorme Kräfte aufbringen.

Die computergestützte Nackenmaschine CE CE – das steht für Cervical Extension (Nackenstreckung). Der 730 Kilogramm schwere Koloss ist das Paradepferd unter den Nackenmaschinen. Denn er erlaubt das isolierte Training der Nackenstrecker. Diese sind mit herkömmlichen Methoden nur schwer zu erreichen.

Für viele Kieser Training-Kunden ist die Nackenmaschine CE ein wahrer Segen. Menschen, die früher oft mit Nackenschmerzen zu kämpfen hatten, wurden diese innerhalb kürzester Zeit los. Regelmäßige Besuche bei der Krankengymnastik, die den Schmerzen und Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich zu Leibe rückte, gehören der Vergangenheit an. Auch Schmerzpatienten können angstfrei an ihre muskulären Grenzen gehen – dank der Eins-zu-eins-Begleitung durch unsere ausgebildeten Instruktoren. Wie genau das Kieser Training funktioniert und welche Vorteile es gegenüber herkömmlichen Trainingsmethoden noch bietet, zeigen wir Ihnen gerne bei einem kostenlosen Probetraining. Michael Lauerbach, Dipl.-Sportwissenschaftler, Geschäftsführer von Kieser Training Würzburg. Tel. 0931.4529240 www.kieser-training.de

Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Veitshöchheim e. V. Wir sind ein freier Träger mit fast 400 Betreuungsplätzen in Veitshöchheim: im Inklusiven STARKE KINDERhaus (Krippe und Kindergarten), in zwei Inklusions-Horten, in der Mittagsbetreuung an der Grundschule, der Offenen Ganztagsschule und der Jugendsozialarbeit an der Mittelschule Veitshöchheim.

Wir suchen Voll- und Teilzeit m/w/d Erzieher*in, Sozialpädagog*in, Heilpädagog*in, Kinderpfleger*in … Info: Ingrid Schinagl unter 0179.7271356 Bewerbung: AWO Veitshöchheim e. V. Geschäftsstelle, z. H. Ingrid Schinagl Steinstraße 8, 97209 Veitshöchheim oder Mail an geschaeftsstelle@awo-vhh.de

www.awo-vhh.de

Mitarbeiter*innen

ÖPNV-Tipp von Madeleine Wohlfeil:

Tageskarte – Die Fahrkarte mit Wochenendpaket Sie fahren nur ab und zu mit dem Nahverkehr? Sie wollen dann aber den ganzen Tag mobil sein, um Besorgungen zu erledigen oder Würzburg zu erkunden? Dann ist die Tageskarte genau das Richtige für Sie! Sie können bequem in Bus, Bahn und Straßenbahn ein- und aussteigen ohne sich über einen gültigen Fahrschein den Kopf zu zerbrechen, denn mit der Tageskarte können Sie auf Ihrer gewählten Streckenrelation so oft fahren wie Sie möchten, inklusive Rück- und Rundfahrten. Lösen Sie nur für sich eine Tageskarte (Variante Solo), oder fahren Sie als Familie mit bis zu 6 Personen, davon zwei Personen ab 15 Jahren. Das Besondere: Tageskarten von Samstag sind auch am darauffolgenden Sonntag gültig. An Ostern und Pfingsten gelten Tageskarten sogar zusätzlich an den darauffolgenden Feiertagen: Einmal bezahlen, bis zu 3 Tage fahren! Tageskarten können Sie bequem bei Ihrem Busfahrer oder am Automaten kaufen. Aber auch in den Vorverkaufsstellen sind die Fahrkarten erhältlich. Vielfahrer und Pendler sind bei Bussen und Bahnen im Abo-Bereich der APG allerdings besser aufgehoben. Alle Infos dazu sowie weitere attraktive Sondertickets finden Sie auf www.apg-info.de oder www.vvm-info.de. Madeleine Wohlfeil ist beim Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg für Marketing und Vertrieb der APG verantwortlich

gesundheit und wissen_45


en

g sun

o

rl Ve

osu

rl Ve

lohnenswerte gewinne Bei uns können Sie gewinnen. Einfach eine E-Mail mit dem Wunschgewinn als Betreff und Ihren Kontaktdaten an kontakt@lohnenswert-wue.de oder senden Sie eine Postkarte an Lohnenswert, Neue Straße 48, 97299 Zell. Einsendeschluss ist der 25.05.2020. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Barauszahlungen der Gewinne nicht möglich. Nur die Gewinner werden benachrichtigt. Die persönlichen Daten der Teilnehmer werden zum Zweck der Gewinnermittlung gespeichert. Nähere Informationen in unserer Datenschutzerklärung: www.lohnenswert-wue.de/datenschutz. Viel Glück!

Hoch hinaus auf den Frankenturm Gemeinsam mit dem neuen Hochseilgarten Frankenturm in Eibelstadt verlosen wir einen Klettergutschein für eine Person. Ankommen, anseilen und klettern, so lange ihr wollt! Wer traut sich?

Räubertheater in den Sommerferien Gemeinsam mit Angela und Anna Sey vom 3f Studio Sey verlosen wir einen Teilnahmeplatz am diesjährigen JugendtheaterWorkshop in den Sommerferien im Wert von 120 Euro! Das Angebot richtet sich an Kinder zwischen 7 und 16 Jahren. Zwei Termine stehen zur Auswahl: Räubertheater Sommer 1 von 27.7.-31.7. oder Räubertheater Sommer 2 von 17.8.-21.8. Wer mitmachen will, schreibt bitte eine E-Mail mit Angabe des gewünschten Theatertermins (Sommertheater 1 oder 2) und Altersangabe des teilnehmenden Kindes an kontakt@lohnenswert-wue.de

en

g Verlosun

impressum Herausgeber & V.i.S.d.P: Ingrid Schinagl & Silvia Popp GbR Redaktionsadresse: Lohnenswert | Neue Straße 48 l 97299 Zell a. Main Chefredakteur: Winfried Popp | Tel. 0931.99114272 Mail: kontakt@lohnenswert-wue.de Grafik: Ingrid Schinagl | Tel. 0931.460088-0 Mail: grafik@lohnenswert-wue.de Anzeigen: Michael Kretschmer | Tel. 0175.2042362 Mail: mi.kr@posteo.de + kontakt@lohnenswert-wue.de Bildnachweis: Titel: Würzburger Hofbräu; Ronald Grunert-Held (Bieberehren S. 6-9, Sommerhausen S. 26+31, Weinschlendern S.30 (Tel. 0171. 6901660); Markt Zell a. Main (S. 29); Stadt Weikersheim: S. 32-35; Adobe Stock: LianeM (S. 22-23, Aub); shutterstock: KathoMenden, JakkritLaipaet, Coatesy (S. 17); Veranstalter, Künstler, unsere Unternehmen und Gemeinden, Landratsamt Würzburg, W. Popp, I. Schinagl: LohnenswertRedaktion (S.18-19) Distribution: Auslage im ganzen Landkreis und in der Stadt Würzburg. In Rathäusern, Touristinfos, Büchereien, Arztpraxen, Apotheken, in der Gastronomie, in Kinos, beim Frisör, Winzer, im Einzelhandel und bei Dienstleistern aller Art. Druck: bonitasprint, Würzburg, Auflage 10.000 Exemplare Sonstiges: Alle Veranstaltungsangaben ohne Gewähr. Wir bemühen uns sehr, alle Termine und Fakten richtig darzustellen, können aber bei dieser Fülle Fehler nicht ausschließen. Veranstalter, die Fotos an uns senden, tragen etwaige Honorarkosten selbst. Urheberrechte für Anzeigengestaltungen, redaktionelle Beiträge, Vorlagen sowie die gesamte Gestaltung bleiben beim Herausgeber. Der Nachdruck von Fotos, Zeichnungen, Artikeln und Anzeigen – auch auszugsweise – bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Herausgebers. Für unaufgefordert eingesendete Fotos, Texte und Unterlagen übernehmen wir keine Haftung. Bearbeitung und Abdruck behält sich der Herausgeber vor. Dank: Unser Dank geht an alle, die uns mit Rat, Tat, Terminen, Tipps und Anzeigen unterstützen und die somit dafür sorgen, dass dieses Magazin seinen Auftrag erfüllen kann – nämlich zu zeigen, wie vielfältig und schön, wie reich an Kultur und Freizeitmöglichkeiten unser Landkreis ist. Lohnenswert eben.

Wertvolle Öle von der Kürnacher Ölmühle Gewinnen Sie drei wertvolle Öle die sich in ihrer Wirkung wunderbar ergänzen. Leinsamenöl, und Schwarzkümmel sorgen für einen guten Start am Morgen und Hanföl für eine ruhige und ausgeglichene Nacht. Liebevoll hergestellt in der Ölmühle Kürnach.

Die nächste Ausgabe (Jul/Aug/Sep 2020) erscheint am 27.06.2020

klimaneutral

natureOffice.com | DE-204-2XLJHRG

gedruckt

Hier spielt nicht nur die Musik! Der Landkreis Würzburg punktet dank seiner vielfältigen Kulturnetzwerke mit einem bunten und nahezu flächendeckenden Angebot. Das ist all denjenigen zu verdanken, die sich als Kunstund Kulturschaffende engagieren – sei es auf und hinter den Landkreis-Bühnen, in Orchestern oder Chören, in unseren Landkreis-Museen oder bei den zahlreichen Ausstellungen und Festen. So entsteht Jahr für Jahr ein Kulturangebot, das so vielfältig und reichhaltig ist wie unser Landkreis.

46_impressum | verlosung


Anzeige

Gärtnerei und Gartenbaumschule In unserer weitläuugen Gärtnerei in Höchberg nden Sie eine Vielzahl an Stauden und Gehölzen, die Sie bei der Gestaltung Ihrer Gartenanlage benötigen. Zudem bieten wir Ihnen ein reichhaltiges Sortiment verschiedenster Obstgehölze und Beerenfrüchte sowie eine große Auswahl an Bäumen, Formschnitte und Gartenbonsais der Extraklasse. Wir produzieren umweltverträglich und ressourcenschonend viele Beet und Balkonppanzen, Frühjahrsblüher und Gewürze in unseren Gewächshäusern selbst. Genießen Sie bei einer botanischen Entdeckungsreise die Vielfalt an betörenden Düften, die leuchtenden Farben und die außergewöhnlichen Formen von Blumen und PPanzen, die wir mit viel Liebe und Fachwissen für Sie in Szene setzen. Wir stehen Ihnen nicht nur bei der Auswahl Ihrer PPanzen fachgerecht zur Seite, sondern helfen Ihnen auch gerne bei Fragen rund um die Ihre Balkon- oder Terrassenbeppanzung. Wir arbeiten täglich an individuellen Lösungen rund um den Garten, damit Sie auch in vielen Jahren noch sagen können:

Gärtnerei Hupp tut mir und meinen PPanzen gut

Gärtnerei Karl-Heinz Hupp GbR Otto-Hahn-Straße (ohne Hausnr.) 97204 Höchberg - Gewerbegebiet

Telefon: Fax: Email: Web:

0931 - 40 71 40 0931 - 40 88 03 info@gaertnereihupp.de www.gaertnereihupp.de


GünstiGer Ökostrom?

ja klar , was anderes wollen Wir gar nicht. Friedrich Reim, Gärtnermeister aus Veitshöchheim

Wir liefern seit 2010 ausschließlich Ökostrom. Ohne Aufpreis. Weil wir Umwelt- und Klimaschutz voranbringen wollen, versorgen wir unsere Kunden automatisch mit 100 % Ökostrom. Gleichzeitig investieren wir in erneuerbare Energien hier in unserer Region. Das kommt nicht nur dem Klima zugute, sondern allen Menschen, die hier leben.

www.die-energie.de

Lohnenswert Ausgabe 2 2020  

Lohnenswert Ausgabe 2 2020  

Advertisement