LOHNENSWERT Landkreismagazin Würzburg, Ausgabe 43, Juli-Sept 2022

Page 1

vierteljährlich kostenlos

Lohnenswert Jul Aug Sep 2022

Leben und Genießen im Landkreis Würzburg

OPEN AIR KONZERTE Schlosshof Sommerhausen

Les Brünettes The female way of A Capella

Werner Schmidbauer Sahnemixx TV-Moderator & Liedermacher Die Nr. 1 der Udo Jürgens Shows

12. bis 14. August

Les Brünettes Werner Schmidbauer Sahnemixx Entdecken und erleben: Gaukönigshofen, Castell und ein neuer Dorfladen

Schmecken und genießen: Wein-Tipps, Café-Erlebnis und Rezepte

Sommer, Sonne und Kultur: Volles Programm drinnen und draußen

So macht der Sommer Spaß: Waldbaden, Feste und Highlights für Familien


Anzeige

Werde Teil unseres Teams in deiner Nähe! Füreinander einstehen, gleiche Chancen haben, wertgeschätzt werden und dort arbeiten, wo das Herz höherschlägt. Die AWO Unterfranken schreibt sich Werte nicht nur auf die Fahne, sondern lebt sie jeden Tag. Das schätzen unsere 2.900 Mitarbeiter*innen und demnächst auch du! Folge deinem Herzen und komm in unser Team.

AWO Bezirksverband Unterfranken e.V. Isabel Schroth (Referentin für Personalentwicklung) Kantstraße 45a • 97074 Würzburg Tel. 0931 61982 16 isabel.schroth@awo-unterfranken.de www.awo-unterfranken.de

Mehr Informationen auf awo-experts.de oder einfach QR-Code scannen


vorwort Liebe Leserin, lieber Leser, die Idee des Dorfladens ist viel mehr als eine romantische Reminiszenz an längst vergangene Zeiten. Handfeste Vorteile und eine deutliche Steigerung der Lebensqualität für die Menschen gehen mit jeder Eröffnung eines solchen Ladens einher. Ganz einfach ist es sicher nicht, den Bewohner:innen eines Ortes diese „neue“ Einkaufsmöglichkeit zu erschließen. Engagement, Willen und die Unterstützung von Gemeinde und ehrenamtlichen Helfer:innen machen es aber möglich. So wie jetzt wieder in Eisenheim. Dass und warum sich all die Mühen lohnen, zeigen wir Ihnen auf den Seiten 16/17.

Ansonsten dreht sich dieses Mal natürlich alles um den Sommer. Was es in diesem Jahr in Ihrer direkten Nachbarschaft zu erleben, zu entdecken und zu genießen gibt, zeigen wir Ihnen in dieser Ausgabe. Herzlichst

inhalt 5 Landkreisköpfe Eine Branche im Umbruch 8 Der perfekte Tag … in Gaukönigshofen 12 Essen & Trinken Ein Café-Erlebnis, Weintipps und Rezepte 16 Wir sehen uns im Dorfladen … in Eisenheim 18 Kirchen im Landkreis Der „Dom vom Gau“ in Gaukönigshofen 20 Kunst & Kultur Volles Programm drinnen und draußen 32 Traumhafter Fürstensitz Unser Seitenblick nach Castell 36 Abtauchen im Wald „Waldbaden“ mit Christina Haas 38 Neues aus dem Landkreis … und ein großes Jubiläumsfest 40 Unterwegs mit Kindern Jede Menge Aktivitäten für die ganze Familie 42 Wertvolle Tipps … für Lesespaß, Garten, ÖPNV und Sport 46 Verlosung | Impressum

Anzeige

Ihre Ingrid Schinagl und Silvia Popp

Die neue Vorklasse an der Montessori-FOS Würzburg Ab dem Schuljahr 2022/23 wird an der Montessori-Fachoberschule Würzburg ein Vorbereitungsjahr angeboten: die „Vorklasse“. Sie ist gedacht für alle Schüler*innen, die den Stoff der 10. Klasse noch einmal festigen bzw. sich schon mit dem neuen Stoff der ab der 11. Klasse zu wählenden Zweige Wirtschaft, Soziales oder Gestaltung vertraut machen wollen. Außerdem dient es auch als Orientierungsjahr durch spezielle Angebote zur Persönlichkeitsentwicklung und mögliche Auslandsaufenthalte.

Im Fokus unserer Arbeit an der FOS steht, neben der Vermittlung von Faktenwissen und fachlichen Kompetenzen, die Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler*innen. Dabei profitieren sie von unserem Konzept mit kleinen Lerngruppen, Kommunikation auf Augenhöhe mit den Lehrkräften und einer wertschätzenden Feedbackkultur anstatt der sonst üblichen Ziffernoten. Die 2020 vollständig renovierten Räumlichkeiten mit neuester Technik bieten den perfekten Rahmen auf dem Weg zum staatl. anerkannten Fachabitur.

montessori würzburg

fachoberschule

Weitere Informationen und das Formular zur unverbindlichen Anmeldung erhalten Sie auf unserer Website www.montessori-wuerzburg.de. Bei Fragen steht Ihnen die Schulleitung gerne unter 0931-329-191-0 zur Verfügung.

vorwort | inhalt_3


JA ZU EI NEM S TAR K EN KÖR PER

Bestattungen Papke TESTEN SIE SICH UND UNS. VEREINBAREN SIE JETZT EINEN TERMIN FÜR IHR KOSTENLOSES EINFÜHRUNGSTRAINING.

alle Bestattungsarten Friedwald und Ruheforst freie Grabreden auf allen Friedhöfen tätig

Würzburg

0931-4173840

Lauerbach GmbH

Zeller Straße 43 Tel. (0931) 452 92 40 kieser-training.de

Wörthstraße 10, 97082 Würzburg www.bestattungen-papke.de

Tradition im Herzen. Zukunft im Blick.

www.sparkasse-mainfranken.de/200jahre

Gründung in Würzburg am 1. Oktober 1822 Bürgermeister Wilhelm Joseph Behr

4_anzeigen

Sparkasse Mainfranken Würzburg


landkreisköpfe

Eine Branche im Umbruch

Qualität, Nachhaltigkeit, Tierwohl – in diesem Spannungsfeld bewegen sich Metzgereien, Tierhalter- und Schlachtbetriebe. Für diese Herausforderungen werden gute Konzepte gebraucht. Wir stellen Ihnen drei davon aus unserem Landkreis vor.

Sonja & Kilian Weid Riedenheim

Familie Kohlhepp Wüstenzell

Renate & Günter Schumacher Remlingen

Qualität aus Tradition, Regionalität und tierschonende Schlachtung: das ist das Motto der Metzgerei Weid in Riedenheim, die auf stolze 156 Jahre im Metzgerhandwerk zurückblicken kann. Ihre Schlachttiere stammen seit jeher ausnahmslos aus Höfen der umliegenden Ortschaften. Der hauseigene Stall bietet den Weids die Möglichkeit, die Tiere schon vor dem Schlachttag abzuholen und ihnen somit den üblichen Stress zu ersparen. Mit großer Sorgfalt und der besonderen Leidenschaft für feinste Fleisch-, Wurst- und Käsespezialitäten arbeitet das Weid-Team für den Hochgenuss seiner Kundinnen und Kunden. Neben einem umfangreichen Standardrepertoire bieten die Weids täglich wechselnde Warmspeisen und Brotzeiten zum Mitnehmen an. Alle Fleisch- und Wurstwaren werden in liebevoller Handarbeit durch ein erfahrenes Team aus Fleischern und Fleischermeistern zubereitet. Kein Wunder, dass die Metzgerei Weid nicht nur viele renommierte Restaurants, Gaststätten und Köche beliefert, sondern täglich auch Kund*innen weit über die Region Riedenheim hinaus begrüßen kann. www.metzgerei-weid.de Tel. 09338.99817

„Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand.“ Ein Zitat von Charles Darwin schmückt den Flyer über das Bio-Angus-Weiderind der Familie Kohlhepp in Wüstenzell. Die Kohlhepps sind sehr tierlieb. Aber sie essen auch gerne Fleisch. Was tun? Die Antwort war für die Kohlhepps einfach: dann müssen wir selbst Landwirt werden. Viele Quereinsteiger beginnen so mit der Landwirtschaft. Die Kohlhepps sind mit einer überschaubaren Größe zufrieden, haben ihre nachhaltige Fleischquelle und lassen auch andere daran teilhaben. Jeden Tag vor und nach der Arbeit sehen sie nach den Tieren. Auch die Tochter hilft begeistert mit. Die Kohlhepps wirtschaften extensiv und ökologisch. Sie haben nicht mehr Tiere, als die Fläche ernähren kann und halten eine Angus Mutterkuhherde mit eigenem Bullen und muttergebundener Kälberaufzucht. Die Tiere sind, soweit es die Witterung erlaubt, auf der Weide. Streuobstwiesen und ein paar Brillenschafe bringen Vielfalt in das Gelände. Die natürliche Fütterung, die Rinderrasse Angus und lange Reifezeiten des Fleisches garantieren die gute Qualität, welche die Kohlhepps in 10 Kg-Paketen verkaufen. Aalbachtalstraße 42, Wüstenzell Tel. 0151.25208177

Die Metzgerei Schumacher ist ein Familienunternehmen in der zweiten Generation mit eigener Schlachtung und eigener Produktion von Fleisch- und Wurstwaren. Die Metzgermeister produzieren nach Rezepturen des Seniorchefs und sind auch für Neukreationen offen, das fachlich ausgebildete Personal im Verkauf sucht immer nach der richtigen Entscheidung für den jeweiligen Kunden. Vegetarier und Veganer gehören längst zu ihrem Kundenkreis. Mit den bestehenden Ressourcen bewusst und mit Achtung umzugehen, war schon immer eine wichtige Säule, die aufgrund der globalen Gesamtsituation mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Längst stellen sich die Schumachers den veränderten Essgewohnheiten, bleiben aber ihrem Ursprungsprodukt aus voller Überzeugung treu. Neben der Erhaltung des traditionellen Fleischerhandwerks gewinnt zunehmend der Faktor Nachhaltigkeit und Tierwohl eine stärkere Gewichtung. Besondere Spezialitäten sind sowohl Kochwurstspezialitäten wie zu „Hausschlachtungszeiten“ als auch eine große Auswahl an Rohwurst, Schinken und geräucherten Würsten. Der Partyservice der Schumachers garantiert, dass man wirklich auch Zeit für seine Gäste hat. Metzgerei Günter Schumacher Remlingen

landkreisköpfe_5


rätselhaft

6_rätselhaft


Auf der saftigen Weide in Wüstenzell geht es diesen Tieren richtig gut. Erraten Sie, um welche ganz besondere Schafrasse es sich handelt? Achten Sie mal auf die Gesichter! Foto: Ronald Grunert-Held Auflösung Seite 46

rätselhaft_7


Ein perfekter Tag

in Gaukönigshofen Natur – Kultur – Miteinander! In Gaukönigshofen und seinen Ortsteilen Acholshausen, Eichelsee, Rittershausen und Wolkshausen zeigt sich der Ochsenfurter Gau von seiner schönsten Seite. Der Ort im Thierbachtal ist nachweislich eine der ältesten Gemeinden im Landkreis Würzburg und wurde urkundlich erstmals im Jahre 741 als ein Königshof Karls des Großen erwähnt. Alle fünf Ortsteile machen einen äußerst gepflegten Eindruck. Alte Bausubstanz in neu renoviertem Glanz, wunderschön angelegte Spielplätze, Gärten und Anlagen schmücken die noch sehr ursprünglich wirkenden Dörfer. Schon von weit her grüßt die Schutzengelkirche Gaukönigshofens, der „Dom vom Gau“, die Gäste. Die imposante Kirche stellen wir Ihnen näher auf den Seiten 1819 vor. Sie bildet mit dem Mariengarten, dem Pfarrhaus, dem gegenüber liegenden Alten Arzthaus und dem im Renaissancestil errichteten Rathaus mit seinem Volutengiebel ein eindrucksvolles Ensemble in der Ortsmitte. Das Rathaus kann getrost als eines der schönsten in unserem Landkreis bezeichnet werden.

8_ein perfekter tag

Natur heißt hier: erleben In der Natur leben ist das eine, die Natur erleben und genießen das andere. In Gaukönigshofen hat man viel dafür getan, Natur erlebbar zu machen. Der Thierbach, der durch das gesamte Gemeindegebiet fließt, wurde weitgehend renaturiert, am Mühlbachweiher entstand ein kleines Naherholungsgebiet. Der Gaubahn-Radweg ist zwar die wichtigste, aber bei weitem nicht die einzige Fahrradroute, die zu entdecken sich lohnt. Und an herrlichen Wanderwegen herrscht hier kein Mangel. Die eigenen Kulturwege werden demnächst als „Kulturweg Thierbachtal“ mit anderen großen Wanderstrecken vernetzt. Nach einem Naturerlebnis sorgt die Familie Eck in ihrem Gasthof „Zum Gaugrafen“ in der Ortsmitte Gaukönigshofens erfolgreich für leibliche Genüsse. Am Kirchplatz gibt es die Pizzeria/Döner Chianti. In den Ortsteilen ohne Gaststätten gibt es Bürgerhäuser oder andere Versammlungsstätten. Auch die „Arche Noah“, ein Streichelgehege vor den Toren Gaukönigshofens, gehört zum Konzept „Natur erlebbar machen“. Hier können vor allem Kinder die Tierhaltung in einer naturnahen und romantischen Umgebung erleben und die Tiere auch füttern und streicheln.


Links oben und Mitte: Kreisgedenkstätte. Links unten: Am Alten Bahnhof. Rechts oben: Das Renaissance-Rathaus mit seinen Volutengiebeln gehört zu den schönsten im Landkreis.

Kultur heißt hier: erinnern und gestalten Das Erinnern an jüdisches Leben in der Gemeindevergangenheit wird in Gaukönigshofen in großartiger Weise gepflegt. In der ehemaligen Synagoge befindet sich die Kreisgedenkstätte für die jüdischen Opfer im Landkreis Würzburg während der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft. Zusammen mit der Mikwe und den „Schutzjudenhäusern“ aus dem 17. Jahrhundert bildet sie ein geschichtsträchtiges Ensemble, wie es selten zu finden ist. Auf den Straßen entdecken wir „Stolpersteine“, am Alten Bahnhof erinnern Koffer an die Deportationen und in den „Schutzjudenhäusern“, in denen die Bewohner Schutz vor Verfolgung fanden, können heute Pilger des Jakobsweges übernachten. Hier wird Geschichte tatsächlich erleb- und nachvollziehbar und eine museale Einrichtung mit sinnvollem Nutzen verbunden. Kulturelle Veranstaltungen finden im „Haus der Jugend“ statt, das möglicherweise demnächst durch eine neue Veranstaltungshalle ergänzt werden soll. „Unsere Überlegungen dazu schreiten voran“, verrät Bürgermeister Menth.

Miteinander heißt hier: Identität und Engagement Wie in vielen Gemeinden unseres Landkreises, so spielt auch in Gaukönigshofen das Vereinsleben und das gesellschaftliche Miteinander eine tragende Rolle. Hier entsteht allerdings der Eindruck, dass das private Mitarbeiten der Bürgerinnen und Bürger Gaukönigshofens besonders stark ausgeprägt ist. Ob Mittagsverpflegung und -betreuung im neuen Hort, bei Bau, Erhalt und Unterhalt des „Haus der Jugend“, in den Sport- und Musikvereinen, in der „Arche Noah“, beim Bau und Erhalt von Spielplätzen, bei der Feuerwehr: in allen Ortsteilen sind zahlreiche Menschen in vielfältiger Weise ehrenamtlich aktiv und bringen sich ein. Bürgermeister Menth ist stolz auf das Engagement, das in seiner Gemeinde an allen Ecken und Enden zu sehen ist. „Wir können die Welt nicht alleine retten – aber jeden Tag ein bisschen besser machen. Und das machen die Menschen hier.“ Nicht umsonst heißt sogar das offizielle Mitteilungsblatt Gaukönigshofens „Miteinander!“.

ein perfekter tag_9


Links oben: Wolkshausen Links: Das ehemalige Stift Haug‘sche Amtshaus in Acholshausen Oben: Eichelsee

In den Ortsteilen Anzeige

In Acholshausen gibt es eine Baugruppe des ehemaligen Stift Haug’schen Amtshauses aus dem frühen 18. Jahrhundert mit vorgelagertem Stiftungsgebäude der Dr. Werner‘schen Spitalstiftung. Der Thierbach schlängelt sich idyllisch durch den Ort, am Ortsausgang befinden sich ein phantasievoller Abenteuerspielplatz, ein Mehrgenerationen- und ein toller Bolzplatz. In Eichelsee kann man die kath. Kuratiekirche St. Laurentius mit ihrem mächtigen Chorturm bewundern. Die kath. Pfarrkirche St. Matthäus in Rittershausen mit schöner Hauptfassade und Freitreppe wird flankiert von lebensgroßen Sandsteinfiguren des heiligen Nepomuk und des heiligen Kilian. Eine interessante Beschreibung findet man auf Youtube (www. youtube.com/watch?v=o1P83wFkhTE). Der Friedhof ist eine ummauerte Anlage mit Resten der ehemaligen Ortsbefestigung. In Wolkshausen steht ebenfalls eine kath. Pfarrkirche (St. Markus) mit einer Fassade in römischem Barock, einer Terrasse mit Balustraden und Freitreppe sowie der Ölbergkapelle. Wolkshausen wird auch das „Solardorf“ genannt, weil es durch das Engagement der ansässigen Firma „Suntec“ dreimal so viel Strom erzeugt wie benötigt wird.

Die Zukunft richtig planen Gaukönigshofen | Acholshausen Eichelsee | Rittershausen Wolkshausen www.gaukoenigshofen.de

10_ein perfekter tag

„Bei unserer Zukunftsplanung standen wir vor der Wahl: Wachstum oder Identität“, sagt Bürgermeister Menth. „Was aber nützen uns große neue Gewerbegebiete, wenn die Altorte verfallen und die Menschen kein Heimatgefühl mehr entwickeln?“ Und so halten sich hier nicht nur die Neubaugebiete in Grenzen, sondern es entsteht auch viel Neues in den alten Ortskernen.


Oben: Rittershausen

Unten: Das Alte Arzthaus in Gaukönigshofen

Bestes Beispiel dafür ist der „Ferienhof“ der Familie Busch mitten in Gaukönigshofen. Aus einem alten Bauernhof haben die Buschs mit viel Fleiß, Engagement und Ideen ein architektonisches Kleinod und ein Paradies für Erholungssuchende geschaffen. Ihre Ferienwohnungen sind außergewöhnlich schön, das Flair des Hofes sucht seinesgleichen. Für ihr Engagement wurde die Familie vom Landkreis Würzburg mit der Auszeichnung „Neues Leben in alten Bauten“ gewürdigt. „Das ist aber nur ein Beispiel von vielen“, bemerkt Bürgermeister Menth, „genauso wie es noch etliche weitere Anbieter von Ferienwohnungen bei uns gibt.“ Noch vor 10 Jahren hätte er es nicht für möglich gehalten, dass Menschen in Gaukönigshofen Urlaub machen. Heute sind die Fewos gut gebucht und die Urlauber*innen tragen zum Treiben in den Ortsteilen bei. Das Umdenken, das in dem Konzept „Innen vor Außen“ enthalten ist, trägt also Früchte. Und so blicken die Menschen in Gaukönigshofen positiv in die Zukunft. Die Landwirtschaft auf den fruchtbaren Böden des Ochsenfurter Gaus wird auch weiterhin ein Schwerpunkt sein – aber es kommen neue Inhalte hinzu. Und so ist „Natur – Kultur – Miteinander!“ mehr als nur ein Slogan. Es ist ein Konzept, das Gaukönigshofen und seine Ortsteile zu einem nicht nur lebens- und liebenswerten, sondern auch äußerst attraktiven Ort macht. Mit herzlichem Dank an Bürgermeister Johannes Menth www.gaukoenigshofen.de Eichelsee

ein perfekter tag_11


essen und trinken

Wie Gott in Sommerhausen Es fühlt sich ja immer wie Urlaub an, wenn man durch Sommerhausen flaniert. Verwinkelte Gässchen, gemütliches Pflaster, wunderschön hergerichtete, dekorierte Häuser, überall blüht und summt es. Viel Kunst gibt es hier zu sehen, viel Geschichte zu spüren und viel Geschmack zu erleben. Wenn man den Mönchshof erreicht und hier um die Ecke biegt, wird das Urlaubsfeeling mit jedem Schritt deutlicher, um nicht zu sagen: französischer. Denn hier heißt uns das „Café Macaron“ mit offenen Türen und Herzen im Erdgeschoss eines geschichtsträchtigen, wunderschön restaurierten Weinbauernhauses willkommen.

12_essen und trinken


Bienvenue!

Das Café ist nur ein Teil des Gesamtkunstwerks „Malort Sommerhausen“ – erdacht und mit viel Liebe erschaffen von Monika Zeugner und Lutz Wendeler. Hier sitzt man gemütlich im sonnigen Hof vor dem Café oder auch im mittelalterlichen Ambiente der ehemaligen Wirtschaftsräume. Drinnen wie draußen verwöhnen die beiden Gastgeber ihre Gäste mit einer Auswahl an französischen Backwaren, köstlichen Kuchen und Tartes und natürlich den Namensgebern: leuchtend bunten und herrlich süßen Macarons. Neben den schmackhaften Klassikern wie Zitrone und Schokolade überzeugen uns bei unserem Besuch auch die Sorten Pistazie und Rhabarber. Monika Zeugner stellt sie mit viel Hingabe her, Lutz Wendeler reicht dazu einen Café au lait aus der Siebträgermaschine. Und wie das in Frankreich so üblich ist, bekommt man hier nicht nur süßen Kuchen (die Schokotarte, die Birnentarte mit Lavendel, die Tarte au citron und der OrangenMandelkuchen sind wirklich oooohlàlà und sehr délicieux!), sondern auch herzhafte Kleinigkeiten. Wir probieren eine Gemüsequiche und die provenzalische Pizza und sind begeistert. Das Besondere sind – sowohl herzhaft als auch süß – die

köstlichen Böden, die Monika Zeugner zubereitet. Sie achtet auf Bio-Qualität, regionale Herkunft und verwendet hochwertige Mehle und die original französischen Rezepte. Neben den Quiches reicht sie auch immer eine Suppe der Woche und – Bonjour! – Frühstück mit Baguette oder Croissants. Wer glutenfrei oder vegan essen möchte, wird hier ebenfalls fündig und satt. In den Innenräumen befinden sich außerdem ausgewählte Produkte aus der kleinen Epicerie, wie französische Bio-Weine, Cremant, Cidre, Senf oder Marmeladen, aber auch wunderbar Getöpfertes aus Sommerhausen und Honig aus der Region. Monika Zeugner und Lutz Wendeler haben viel Geschmack, das sieht man am Haus, im Café und das schmeckt man mit jedem Bissen. Ein richtiges kleines Kunstwerk ist das Café Macaron – passend zum Gesamtkonzept des Hauses, das zurecht „Malort Sommerhausen“ heißt. Direkt neben dem Café befindet sich ebendieser Malort nach Arno Stern, ein geschützter und geborgener Raum, in dem frei an den Wänden gemalt wird. Monika Zeugner bietet hier fortlaufende Malspielreihen und weitere Seminare wie das Flechten mit Weiden an, eines ihrer weiteren

vielen Talente. Auch musikalische Gäste laden Lutz Wedeler und Monika Zeugner in den Mönchshof ein, zum Beispiel zu einem französischen Chansonabend im September. Infos zu allen Veranstaltungen, zum Malen, Kuchen essen, sich wie Gott in Frankreich fühlen, Macarons naschen und sich verwöhnen lassen gibt es im Internet unter www.malort-sommerhausen.de oder am besten live und direkt im Mönchshof. Nur am Wochenende geöffnet: Samstag, 11 – 17 Uhr, Sonntag, 10:30 – 17 Uhr. À bientôt! Schön war’s im Sommer(hausen)Urlaub. Wir kommen gerne wieder.

essen und trinken_13


Wein-Tipps Heckenwirtschaften Gästeführer Schöppeln beim Winzer Weinerlebnis Wo kann man einen guten Schoppen Franken stilvoller genießen als direkt im Weingut? Hier einige der schönsten Heckenwirtschaften im Landkreis mit den aktuellen Öffnungszeiten:

Veranstaltung im ZweiUferLand

Die schwimmende Weinprobe Während dieser besonderen Weinprobe nehmen wir Sie mit an Bord der „Alten Liebe“. Nach Start in Veitshöchheim fahren wir auf dem Main bis nach Zellingen und zurück. Im Laufe des Abends stellen wir Ihnen Weine und Weinlagen aus dem ZweiUferLand vor. Wissenswertes rund um das Thema Wein wird dabei unterhaltsam von Winzern und Weinprinzessinnen präsentiert. Neben abwechslungsreichen fränkischen Weinen gibt es eine rustikale fränkische Brotzeitplatte. Sa, 23. 7., 18 Uhr | Tickets 39 Euro Weitere Infos: www.zweiuferland.de

01.05-31.07. und 17.09.-30.10. Weinerlebnis Stühler Vinothek mit Sonnenterrasse Landwehrstraße 1, Untereisenheim, Tel. 09386.243 Sa, So u Feiertag 14-18 Uhr

01.07.- voraussichtl. 15.08. Weingut Scheuring Lutzgasse 6, Margetshöchheim Tel. 0931.463633, Mi-Sa ab 17 Uhr

14.07.-31.07. und 15.09.-03.10. Heckenwirtschaft Wein & Seele Steinbruchweg 18, Thüngersheim, Tel. 09364.7744, Do-Sa ab 15 Uhr, So ab 13 Uhr

19.08.-04.09. Will.Wein.Heckenwirtschaft Thüngersheimer Str. 96, Güntersleben, Tel. 09365.1528, Mo-Fr ab 16 Uhr, Sa und So ab 15 Uhr

Anzeige

25.08.-04.09. Heckenwirtschaft Heckernest Weingut Stefan Bauer Bühlstraße 19, Thüngersheim, Tel. 09364.1300, Do-Sa ab 15 Uhr, So ab 12 Uhr

02.09.-22.10. Weingut Breunig Würzburger Straße 9, Eibelstadt, Tel. 09303.1560 Fr ab 17 Uhr und Sa ab 15 Uhr

07.09.-17.09. Häckerstube Weingut Otto Körber Würzburger Straße 34, Erlabrunn, Tel. 09364.1719 Mi bis Sa ab 16 Uhr

10.-25.09. Weingut Jung Hohlweg 2, Eisenheim, Tel. 09386.352 Sa und So ab 14 Uhr

Regional, nacHHalTig Und FaiR! Hauptstraße 65 · 97204 Höchberg Telefon 0931 - 40 71 41 Mo – Fr: 8.30 – 18.30 Uhr · Samstag : 8 – 14 Uhr

info@ursprung-naturkost.de

14_essen und trinken

17.09.-31.10. Weingut Hirn Im Weinparadies, Eisenheim, Tel. 09386.388 Sa, So u. Feiertag 12 - 20 Uhr

Licht und Schatten

Eine grandiose Aussicht auf das Maintal bietet die Weinlage Veitshöchheimer Sonnenschein. In Verlängerung des Weges liegt die Ruine der Ravensburg, auf der anderen Mainseite schweift das Auge über die Margetshöchheimer Streuobstwiesen und die dahinterliegenden Wälder. Die Rundwanderung beginnt am Eingang des Veitshöchheimer Weinbergpfades und führt uns durch die Weinlage Veitshöchheimer Sonnenschein und durch den angrenzenden Edelmannswald. Zwischendurch stärken wir uns mit Wein. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt - bitte sorgen Sie für entsprechende Kleidung. Da nicht alle Wege befestigt sind, ist festes Schuhwerk notwendig. 29.07., 14.30 Uhr, Eingang Weinbergspfad, Veitshöchheim

Schoppenfetzer trifft: Sandhas‘, Schnecke & Amerika Wandern Sie mit uns durch die herrliche Weinlage „Sommerhäuser Ölspiel“ und erleben Sie Interessantes rund um den Frankenwein und Sommerhausen - dem Tor zu Kunst und Weinkultur. 30.07., 11.30 Uhr, Zum Goldenen Ochsen, Sommerhausen

Türme und Wein Bei einem gemütlichen Spaziergang lernen Sie die Tore und Türme unseres mittelalterlichen Ortsbildes kennen. Außerdem erhalten Sie Informationen über den Weinbau in Sommerhausen, der hier schon seit vielen Jahrhunderten eine Hauptrolle spielt. Sommerhäuser Weine dürfen natürlich nicht fehlen – den ein oder anderen guten Tropfen werden Sie unterwegs verkosten! 07.08., 20.30 Uhr, Zum Goldenen Ochsen Sommerhausen Mehr Informationen über die Veranstaltungen, Preise und Anmeldungen erfahren Sie unter www.gaestefuehrer-weinerlebnis.de


Alles auf Zucchini! Wir lieben Zucchini und finden, es ist höchste Zeit, mal etwas Abwechslung in die altbewährte Zucchini-Rezeptesammlung zu bringen. Wir haben uns zwei besonders leckere Gerichte einfallen lassen, damit übersteht man auch die größte Zucchini-Schwemme ohne Langeweile und Eintönigkeit. Viel Spaß beim Ausprobieren!

mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut vermengen, am besten mit den Händen. Eine Pfanne erhitzen, etwas Bratöl hineingeben und mit einem Löffel kleine Puffer in die Pfanne geben. Von beiden Seiten goldbraun anbraten und anschließend genießen. Zu den Puffern passt hervorragend ein frischer Kräuterquark und grüner Salat.

Zucchini-Puffer 450 g Zucchini, 3 Eier, 100 g Vollkornmehl, 50 g Dinkelvollkorngrieß, 1 Bund Petersilie, 2 Frühlingszwiebeln, Salz, Pfeffer, Bratöl Die Petersilie klein hacken und die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Zucchini waschen und in eine Schüssel reiben. Eier, Mehl, Grieß, Petersilie und Frühlingszwiebeln hinzufügen und

I M

(glutenfrei): 100 g Zucchini, 75 g Butter 50 g Schokolade mit 70 % Kakaoanteil, 100 g gemahlene Mandeln, 1 TL Backpulver, 1,5 EL Kakao, 2 Eier, 90 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 50 g Schokoladenstreusel, 100 g gehackte Mandeln. Zuerst den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Dann die Butter mit der Schokolade schmelzen und zum Abkühlen kurz zur Seite stellen. Die Zucchini mit Hilfe eines Mixers kleinhäckseln. Die gemahlenen Mandeln, den Kakao und das Backpulver gut vermengen. In einer Schüssel die Eier mit dem Zucker

E I N K L A N G

M I T

schaumig rühren und anschließend die Zucchini und die Butter-Schokoladenmischung unterrühren. Dann die restlichen Zutaten hinzufügen, bis auf ca. 20 g der gehackten Mandeln. Den fertigen Teig in eine gefettete Form geben, mit den übrigen gehackten Mandeln bestreuen und für ca. 30 - 40 Minuten backen. Vor dem Anschneiden gut abkühlen lassen. Diese leckeren Brownies sind glutenfrei und daher perfekt für Menschen mit Zöliakie geeignet. Außerdem sind sie eine gute Möglichkeit, um die Zucchini schmackhaft und für Gemüsemuffel unsichtbar zu verstecken!

D E R

N AT U R

Bio-Hofladen: Dienstag, Donnerstag & Freitag: 10 – 18 Uhr | Samstag: 10 – 12 Uhr Remlinger Rüben GmbH & Co. KG | Birkenfelder Straße 17 | 97280 Remlingen | 09369 995-16, Fax -18 | schwab@remlinger-rueben.de | www.remlinger-rueben.de

essen und trinken_15

Anzeige

Zucchini-Brownies


Anzeigen

SYLT IST DIR NICHT GENUG? NACH DEM 9-EURO-TICKET KOMMT DEIN ABO!

JETZT ODER NIE!

ZWISCHEN 01.09. UND 31.12.2022 ABO ABSCHLIESSEN UND

BIS ZU 27 EURO SPAREN Nur im APG-Kundenzentrum

Weitere Infos unter www.apg-info.de/umsteigen.

Der Landkreis-Bus

Einer d e schöns r t e n Biergä mittler rten im en Tau bertal

16_essen und trinken

„Wir sehen uns im Lange hat Eisenheim darauf gewartet, viel geschuftet, gewerkelt und gemeinsam geschaffen – und nun ist es soweit. Seit Mitte Mai hat das schöne Örtchen an der Mainschleife nicht nur einen eigenen Dorfladen, sondern auch einen neuen Gemeinde-Treffpunkt. Dorfläden entstehen ja immer aus dem Wunsch heraus, die Lebensqualität in den Gemeinden auf dem Land zu erhöhen. So ist es auch hier in Eisenheim, wo das Konzept voll aufgeht: Anstelle sich für jede Packung Mehl und frisches Obst und Gemüse ins Auto setzen zu müssen, um etliche Kilometer weit zum nächsten Supermarkt zu fahren, geht man einfach zu Fuß oder kauft mit dem Fahrrad ein. Sowohl Senior:innen, die vielleicht nicht mehr Auto fahren wollen, als auch die Kinder, die das noch gar nicht können, profitieren von einem Dorfladen. Denn in wenigen Minuten ist man im Laden und bekommt alles, was man für den täglichen Bedarf braucht. Hier in Eisenheim sogar noch viel mehr, denn der neue Dorfladen ist nicht nur sehr gut sortiert, er hält neben dem Wichtigsten für den Alltag auch frische Produkte aus der Region bereit: Backwaren aus Wipfeld, Fleisch- und Wurstwaren aus Werneck, Käse aus Oberschwarzach, Mehl und unverpackte Saaten von der Schaubmühle in Volkach und MeeKaffee aus Würzburg. Außerdem natürlich die köstlichen Weine der ansässigen Winzer. „Auch Kartoffeln, frisches Obst und Gemüse und Eier sind aus der Region, das gehört für uns zum Konzept eines Dorfladens dazu“, erzählt Simone Ender, die gemeinsam mit Gabriele OttRichebächer die Geschäftsführung übernommen hat. Die beiden haben viel geleistet in der vergangenen Zeit und zahlreiche Hürden überwunden – sie sind deshalb zu Recht besonders stolz auf ihren Laden. Der moderne, optisch ansprechende Bau, den die Gemeinde errichtet hat, liegt direkt am Weinberg. Nebenan ein Spielplatz, direkt vor der Tür der neue Lieblingsplatz mit Bank, Baum und Bienenhotel, zum 50jährigen Jubiläum des Landkreises.


Simone Ender und Gabriele Ott-Richebächer haben viel Herzblut in den Dorfladen gesteckt und sind zu Recht stolz auf den neuen Treffpunkt in Eisenheim.

Dorfladen!“ „Zusammenkommen, quatschen, Zeit verbringen – das wollten wir mit dem Dorfladen für die Eisenheimer ermöglichen“, erzählt Gabriele Ott-Richebächer und betont, dass sowohl Unterals auch Obereisenheimer hier regelmäßig zum Einkaufen, Kaffee trinken, Verweilen und Genießen herkommen. Denn im Café, das zum Dorfladen dazugehört, sitzt man wunderschön, entweder innen, in modernem und geschmackvollem Ambiente, oder auf der Sonnenterrasse draußen. Hier treffen Eltern mit ihren Babys auf Seniorinnen und Senioren oder einfach alle, die eben mal schnell eine frische Milch brauchen. Das DorfladenTeam verwöhnt seine Gäste mit Kaffeespezialitäten, süßen Teilchen oder frischem Kuchen. „Früher gab es hier im Ort keinen wirklichen Treffpunkt, das hat sich nun geändert und wir sind total froh, dass unser Laden so gut angenommen wird“, strahlt Simone Ender. Sie freut sich vor allem auch für und über die vielen Kinder, die ganz aufgeregt mit ihrem abgezählten Geld vor der Theke stehen und sich eigenständig und stolz eine kleine Nascherei kaufen. „Das Einkaufen im Ort ist für die Kinder einfach toll, weil sie so viel dabei lernen. Den Weg finden, über die Straße gehen, mit Geld umgehen, es fördert die Eigenständigkeit – selbst, wenn es nur um ein Eis am Nachmittag geht“, weiß Simone Ender. Und auch da bieten die beiden Geschäftsführerinnen mit hochwertigem Eis aus der Rhön wieder eine tolle Alternative zu herkömmlichen Produkten. Dass Eisenheim sich diesen Laden gewünscht hat, spürt man. „Auch während der Bau- und Einrichtungsphase waren immer engagierte Menschen zur Stelle, die uns unterstützt haben – vom Wände streichen bis zum Regale einräumen“, schwärmt Simone Ender. Und so kann man mit Fug und Recht behaupten, dass die Menschen in Eisenheim sich diesen schönen Dorfladen mehr als verdient haben. Dorfladen mit Café am Wengert Hertleinsbergweg 2, Eisenheim Mo, Di, Do, Fr 7 – 18 Uhr, Mi 7 – 13 Uhr, Sa 8 – 17 Uhr www.dorfladen-eisenheim.de

essen und trinken_17


SEHEN UND STAUNEN:

Kirchen im Landkreis

DIE PFARRKIRCHE HL. SCHUTZENGEL UND HL. JAKOBUS D. Ä. IN GAUKÖNIGSHOFEN

Der „Dom vom Gau“ Die Pfarrkirche hl. Schutzengel und hl. Jakobus d. Ä. in Gaukönigshofen prägt durch ihre erhabene Lage am nordwestlichen Ortsrand das Bild Gaukönigshofens und ist weit über die Ebene des Ochsenfurter Gaues sichtbar. Doch nicht nur deshalb gilt die „Schutzengelkirche“ als eines der beeindruckendsten Gotteshäuser in unserem Landkreis. Der Rohbau wurde zwischen 1724 und 1730 unter Fürstbischof Christoph Franz von Hutten im Barockstil erstellt, die Pläne fertigte Balthasar Neumann. Der aus Tirol stammende Baumeister Matthias Kolb zeichnete für die Bauausführung verantwortlich. Der „Dom vom Ochsenfurter Gau“, wie die Kirche auch im Volksmund bezeichnet wird, ist umgeben vom Friedhof, dem un-

18_kunst und kultur

mittelbar an die Sakristei angrenzenden Ölberg mit seinen spätmittelalterlichen Figuren und einer Statue der schmerzhaften Muttergottes unter dem Kreuz. Über den Gräbern der letzten in Gaukönigshofen wirkenden Prämonstratenser Patres erheben sich zwei klassizistische Grabsteine. Die Südfassade – die Kirche ist dem Marktplatz Gaukönigshofens zugewandt – ist reich gegliedert und mit filigranem Figurenschmuck versehen. Über dem Giebel leuchtet die vergoldete Sandsteinstatue des Schutzengels mit Kind. Den Mittelpunkt der Fassade bildet die schwungvolle Rokokostatue der Immakulata, die als Pforte in die himmlische Herrlichkeit einführt. Zu ihren Füßen tragen zwei Putten das farbige Wappen des Fürstbischofs Christoph Franz von Hutten.

Beim Betreten des Gotteshauses verschlägt es uns erst einmal den Atem. So viel Glanz und Herrlichkeit hätten wir nicht in einer Dorfkirche erwartet. Der festliche Innenraum ist mit zahlreichen Engeldarstellungen und vielen Heiligendarstellungen opulent ausgestattet. Die prachtvolle Kanzel von Johann Georg Auwera, drei reich ausgestattete Altäre und vergoldeter Stuck an Wänden und Decke sowie das Deckengemälde von Johann Andreas Urlaub machen den Dom zu einem Himmel auf Erden. Der prachtvolle, sechssäulige, aus Stuckmarmor geschaffene Hochaltar mit filigranem Figurenschmuck von Ferdinand Tietz füllt das gesamte Chorhaupt aus. Das Zentrum des Altars bildet ein Gemälde von Andreas Leimgrub mit einem Schutzengelmotiv.


Als „Gau-Dom“ wird die Schutzengelkirche in Gaukönigshöfen bezeichnet. Hier das Deckengemälde nach Plänen von Materno Bossi

Das große Deckenfresko im Chor zeigt die Huldigung der Heiligsten Dreifaltigkeit durch die Engel und die Gottesmutter. Die neue Orgel aus dem Jahre 1764 auf der geschwungenen Empore stammt aus der Werkstatt des Würzburger Hoforgelmachers Johann Philipp Seuffert. Trotz mehrerer Renovierungen zu unterschiedlichen Zeiten wirkt die reiche Ausstattung der Pfarrkirche geschlossen. 1775 entschloss man sich zu einer Neustuckierung der alten Decke. Die Planung legte man in die Hände des Würzburger Hofstuckateurs Materno Bossi, dessen Bruder Agostino Bossi die Arbeiten mit dem Maler Johannes Andreas Urlaub in den Jahren 1776/77 über einen Zeitraum von 80 Wochen ausführte.

Der „Dom vom Gau“ gehört seit 2009 zu der Pfarreiengemeinschaft „Zu den Schutzengeln im Gau“. Pfarrer Klaus König findet schöne Worte zu einem der schönsten Gotteshäuser in unserem Landkreis: „Es ist immer wieder ein großes Vergnügen und ein großer Genuss, im „Gaudom“ die Heilige Messe zu feiern. All die Pracht ist hin geordnet auf den Satz der Präfation: „Darum singen wir mit den Engeln und Heiligen das Lob Deiner Herrlichkeit: Heilig, Heilig, Heilig…“ www.gaukoenigshofen.de

kunst und kultur_19


Vom 23. September bis 16. Oktober stehen alle Zeichen auf Kulturgenuss: Vereine, Kulturfreunde und Einzelpersonen aus dem Raum Würzburg organisieren Veranstaltungen in jeder denkbaren Form. Ob Ausstellungen oder Konzerte, Lesungen oder Kabarett, Kunsthandwerk oder Kulinarisches – erlaubt ist, was gefällt. Für uns ist es aufgrund der stetig wachsenden Zahl an großartigen Veranstaltungen nicht möglich, auf jeden einzelnen Termin näher einzugehen. Deshalb haben wir für Sie eine Übersicht erstellt, aus der Sie sich Ihre ganz persönlichen Highlights heraussuchen können. In dieser Ausgabe mit allen September-Terminen. Nähere Infos zu den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie auch auf www.landkreis-wuerzburg.de/kulturherbst.

Eröffnungsveranstaltung

Vokalensemble Buffoni – Licht und Liebe am 23. September 2022, 18:00 Uhr in Kürnach, Altes Rathaus, Hauptstraße 1 anlässlich 15 Jahre KürnacherKulturWerkstatt Die Buffoni (das Wort kommt aus dem Italienischen und bezeichnet eine Schar von Narren, im modernen Wortgebrauch auch figurativ »Scherzkekse« oder »Witzbolde«) sind fünf junge Sänger, die eine große Leidenschaft für das Singen im a cappella Ensemble teilen. Das Vokalquintett gründete sich 2021 mit dem Ziel, spannende Programme zu erarbeiten und so die Konzertlandschaft mit feiner Vokalmusik auf hohem Niveau zu bereichern. Thaddäus Böhm, Jakob Kleinschrot, Jonas Müller, Jakob Ewert und Lennart Kost bieten durch ein breit aufgestelltes Repertoire eine stilistische Vielfalt, die vom

italienischen Madrigal bis zum modernen Pop-Arrangement keine Berührungsängste kennt. Neben zeitlosen Klassikern werden raffinierte Volksliedarrangements, Kunstliedbearbeitungen und Neukompositionen von Freunden des Ensembles oder gar von den Sängern selbst erstellt. Durch seine Konzerte führt das Ensemble stets mit einer lockeren, charmanten Moderation und macht seinem Namen damit alle Ehre. Eintritt: 19 Euro | 17 Euro KKW-Mitglieder Kartenvorverkauf ab 01.08.2022 bei Eva Masuch, Tel. 09367.8878, E-Mail: masuch.kkw@gmail.com

Buffoni

20_kunst und kultur

Programmübersicht 23.09. Höchberg Vortrag: Dieter Schneider – Fellows Ride 23.09. Kist Benefizkonzert: Mit Musik Kindern helfen 23.09. Kürnach Eröffnungsveranstaltung: Vokalensemble Buffoni – Licht und Liebe 23.09. Ochsenfurt Nachtwächterführung durch die Altstadt 23.09. Ochsenfurt OT Darstadt Lesung mit Musik: Die Unzertrennlichen | Electric Twin 23.09. Ochsenfurt Musik in fränkischen Spitalkirchen 23.09. Sommerhausen Konzert: Die musikalischen Gartenfreunde – Musikalische Reise durch Zeiten und Länder 23.09. Sommerhausen Schaumweinseminar: Wir lassen die Korken knallen! 23.09. Veitshöchheim Ausstellung: Gut aufgehoben – von Überbleibseln, Mitbringseln und angesammelten Schätzen 23.09. Würzburg Ausstellung: Hausgemacht 8 – Kunst im Landratsamt 23.09. – 24.09. Höchberg Ausstellung: Dreiklang – Farbe, Form, Fantasie 23.09. – 24.09. Höchberg Ausstellung: Werke der Kunstmalerin Rosemarie Rüttinger 23.09. – 24.09. Randersacker Ausstellung: Franken in Bildern 23.09. – 24.09. Randersacker Ausstellung: Kunst im MainCottage 23.09. – 24.09. Röttingen Trüffel Degustation „Black & White“ 23.09. – 24.09. Sommerhausen Bilderausstellung des Künstlers Peter Mannheim 23.09. – 24.09. Waldbüttelbrunn Ausstellung: Malerisches Franken im Kaleidoskop der Jahreszeiten 23.09. – 25.09. Sommerhausen Kunsthandwerk: Schreiben und Mahlen 23.09. – 16.10. Ochsenfurt Ausstellung: ZWEI auf H 140 cm x B 130 cm x T 53 cm – Kunst im Fenster


24.09. Gerbrunn Figurentheater mit Musik: Mortadella & Co. 24.09. Geroldshausen Konzert: Inswingtief – homecookin 24.09. Höchberg Konzert: Soulecka – Soul und Funk Covers 70er Jahre 24.09. Kürnach Magisches Mitmach-Theater: ZaPPaloTT bei den Wolkenriesen 24.09. Oberpleichfeld Skandinavischer Abend 24.09. Ochsenfurt Führung: Mit Clodhild unterwegs … 24.09. Randersacker Freiluftausstellung des Kunstraums Theilheim: Kunst am Radweg 24.09. Sommerhausen Nachtwächterführung 24.09. Theilheim Freiluftausstellung des Kunstraums Theilheim: Kunst am Radweg 24.09. Thüngersheim Konzert: Schmitts Katze – Klezmer und jiddische Lieder 24.09. Unterpleichfeld OT Burggrumbach Ein Garten aus 1001er Nacht – Burg und Mittelaltergarten 24.09. Veitshöchheim Führung durch den Hofgarten 24.09. Veitshöchheim Weingeschichten von Veitshöchheim 24.09. Zell a. Main Vortrag mit Buchvorstellung: Dr. Christian Naser – Balthasar Neumanns Weinhändlerschloss 24.09. – 25.09. Gaukönigshofen Ausstellung: Malerei trifft Skulptur 24.09. – 25.09. Gelchsheim Gemeinschaftsausstellung: Malerei – Holz – Kunterbunt 24.09. – 25.09. Greußenheim Greußenheimer Musiktage 24.09. – 25.09. Obereisenheim Ausstellung: Zeitreise 24.09. – 25.09. Obereisenheim Kulturherbst Obereisenheim 24.09. – 25.09. Obereisenheim Auszeit bei Mone und Janine 24.09. – 25.09. Obereisenheim Historischer Hof 24.09. – 25.09. Ochsenfurt Sonderausstellung im Trachtenmuseum 24.09. – 25.09. Ochsenfurt Öffentliche Stadtführung 24.09. – 25.09. Rimpar Koksbrandfiguren und ihre Entstehung 24.09. – 25.09. Sommerhausen Audiovision und Präsentation des Wortkünstlers Dario Ze: Die Frage – Was ist die Frage? 24.09. – 25.09. Sommerhausen Ausdrucksmalen kennenlernen 24.09. – 25.09. Sommerhausen Ausstellung: Raum, Fläche – eklektisch (Skulptur und Malerei) 24.09. – 25.09. Sommerhausen Zauberhafte Filztiere 24.09. – 25.09. Sommerhausen Scherenschnittwerkstatt Frank H. Lindner 24.09. – 25.09. Sommerhausen 36. Töpfermarkt

24.09. – 25.09. Thüngersheim Rundgang im Denkmal mit Kunstbetrachtung und Musik 24.09. – 25.09. Thüngersheim Ausstellung: Das Pink und das Grau, Sonderausstellung: Botanische Kunst aus dem Koffer 24.09. – 25.09. Thüngersheim Ausstellung: UmARTig … Druckgrafik, Collage, Fotografie 24.09. – 25.09. Unterpleichfeld Ausstellung: WerkstattGalerie Rainer Haindl 24.09. – 25.09. Veitshöchheim Ausstellung: Farbenreiche Welt- und Zeitenreise 24.09. – 25.09. Veitshöchheim Ausstellung: Ölmalerei, Mischtechnik, Grafik 24.09. – 25.09. Veitshöchheim Kunsthandwerk: Keramik – nicht nur für den Garten 24.09. – 25.09. Veitshöchheim Kunsthandwerk: Gartenpracht und Kunstgenuss 24.09. – 26.09. Obereisenheim Jubiläumsausstellung: Museale erzgebirgische Kostbarkeiten 24.09. – 08.10. Obereisenheim Ausstellung: Madonnenwonnen & Rosenposen 25.09. Aub Musik in fränkischen Spitalkirchen 25.09. Eibelstadt Markttag mit Ausstellern und Blasmusik 25.09. Eibelstadt Führung: Über den Dächern von Eibelstadt 25.09. Gelchsheim Ausstellung: Kinderbilder – einst und heute 25.09. Hettstadt Ein Platz voller Bücher: Bücherflohmarkt – Lesungen – Platzkonzert 25.09. Kist Öpflmoustfest 25.09. Margetshöchheim Ausstellung und Glaswerkstatt 25.09. Obereisenheim Oldtimertreffen 25.09. Ochsenfurt Kulturbrücken: Es war einmal – Märchen und Tänze aus Nah und Fern – Kultureller Genuss für Demenzkranke, Angehörige und sonstige Kulturfreunde 25.09. Röttingen Musik in fränkischen Spitalkirchen 25.09. Thüngersheim Benefizkonzert: Tonwerkstatt – Klangschöpfung aus Instrument und Stimmen 25.09. Unterpleichfeld OT Burggrumbach Jazz-Konzert: Quartessence 25.09. Veitshöchheim Musikalischer Abend: Gemeinsam im ZweiUferLand 25.09. Veitshöchheim ZweiUferLandMesse: Touristische Betriebe stellen sich vor 25.09. Winterhausen Musik: Paul Lorenz Kraus – Wo die Mondin stille steht 25.09. Zell a. Main Offenes Atelier mit Salon im Ambiente des 17. Jahrhunderts im Kloster Oberzell: Meet the Artist 25.09. Zell a. Main Führung: Die Zeller Weinhändlerhäuser 25.09. Zell a. Main Führung: Das Unterzeller Kloster 25.09. Zell a. Main Tag der offenen Tür bei den Friendship Squares Würzburg 26.09. Höchberg Kinderlesung für Schüler*innen der zweiten Klassen: Stories aus Hildas Geschichtenkabinett

25.09. – 30.09. Güntersleben Ausstellung: Günterslebens alte Häuser 26.09. – 30.09. VeitshöchheimAusstellung: Gut aufgehoben – von Überbleibseln, Mitbringseln und angesammelten Schätzen 26.09. – 30.09. Würzburg Ausstellung: Hausgemacht 8 – Kunst im Landratsamt 26.09. – 01.10. Randersacker Ausstellung: Franken in Bildern 26.09. – 01.10. Sommerhausen Bilderausstellung des Künstlers Peter Mannheim 27.09. Gelchsheim Ausstellung: Kinderbilder – einst und heute 27.09. Güntersleben Kinderlesung: Stories aus Hildas Geschichtenkabinett 27.09. Randersacker Kinderlesung: Stories aus Hildas Geschichtenkabinett 27.09. – 30.09. Höchberg Ausstellung: Werke der Kunstmalerin Rosemarie Rüttinger 27.09. – 01.10. Höchberg Ausstellung: Dreiklang – Farbe, Form, Fantasie 27.09. – 01.10. Randersacker Ausstellung: Kunst im MainCottage 27.09. – 01.10. Waldbüttelbrunn Ausstellung: Malerisches Franken im Kaleidoskop der Jahreszeiten 28.09. Ochsenfurt Kinderlesung: Stories aus Hildas Geschichtenkabinett 29.09. Bergtheim Kinderlesung: Stories aus Hildas Geschichtenkabinett 29.09. Höchberg Roter Teppich: Australischer Film mit anschließender Diskussionsrunde 29.09. Kleinrinderfeld Kinderlesung: Stories aus Hildas Geschichtenkabinett 29.09. Röttingen Konzert: Sylvia Baumann – Einfach aus Liebe 29.09. – 01.10. Veitshöchheim Ausstellung: Rettungsmanöver 29.09. – 08.10. Höchberg Ausstellung: Die Welt ist bunt 30.09. Leinach Kinderlesung: Stories aus Hildas Geschichtenkabinett 30.09. Ochsenfurt Nachtwächterführung durch die Altstadt 30.09. Ochsenfurt Herbstimpressionen: Literarisches und Musikalisches 30.09. Rottendorf Kinderlesung: Stories aus Hildas Geschichtenkabinett 30.09. Sommerhausen Ausstellung: Druckgrafik und Plastik 30.09. Sommerhausen Nachtwächterführung 30.09. – 02.10. Sommerhausen Kunsthandwerk: Schreiben und Mahlen 30.09. – 03.10. Greußenheim Backhäuslesfest 30.09. – 03.10. Leinach Theater: Landeier von Frederik Holtkamp 30.09. – 03.10. Ochsenfurt Ausstellung und offenes Atelier: Gemeinsam durchs Leben gehen 30.09. – 04.10. Sommerhausen Sommerhäuser Kirchweih 01.10. Bergtheim OT Opferbaum Lesung und Ausstellung: Viel-o-sophie

kunst und kultur_21


01.10. Frickenhausen Kultur.Wein.Menü 01.10. Höchberg Musikkabarett: Martin Schmitt – Jetz‘ is‘ Blues mit lustig 01.10. Kleinrinderfeld Konzert: Swing & Brass Selection – Swing meets Musicals 01.10. Ochsenfurt Zuhause unterwegs: Führung hinter die Rathausuhr 01.10. Rottendorf Holzofenbäcker Rottendorf 01.10. Veitshöchheim Führung durch den Hofgarten 01.10. Veitshöchheim Führung Jüdisches Kulturmuseum und Synagoge: Schauplatz Dorf 01.10. Winterhausen Geschichten, Bilder und Musik: Vielfalter und andere Schmetterdinge 01.10. – 02.10. Hettstadt Ausstellung: Faszination Keramik 01.10. – 02.10. Sommerhausen Ausstellung: Raum, Fläche – eklektisch (Skulptur und Malerei) 01.10. – 02.10. Sommerhausen Ausstellungen: Sommerhäuser Zeitgeschehen | Impressionen 01.10. – 02.10. Sommerhausen Einen Weidenkorb flechten 01.10. – 02.10. Unterpleichfeld Ausstellung: WerkstattGalerie Rainer Haindl 01.10. – 02.10. Thüngersheim Ausstellung: UmARTig … Druckgrafik, Collage, Fotografie 01.10. – 02.10. Veitshöchheim Ausstellung: Farbenreiche Welt- und Zeitenreise 01.10. – 02.10. Veitshöchheim Fotoschau: Fotografie trotzt Pandemie 2022 01.10. – 03.10. Erlabrunn Ausstellung: Fromme Wünsche 01.10. – 03.10. Gelchsheim Gemeinschaftsausstellung: Malerei – Holz – Kunterbunt 01.10. – 03.10. Obereisenheim Ausstellung: Zeitreise 01.10. – 03.10. Obereisenheim Kulturherbst Obereisenheim 01.10. – 03.10. Obereisenheim Auszeit bei Mone und Janine 01.10. – 03.10. Obereisenheim Jubiläumsausstellung: Museale erzgebirgische Kostbarkeiten

01.10. – 03.10. Ochsenfurt Sonderausstellung im Trachtenmuseum 01.10. – 03.10. Ochsenfurt Öffentliche Stadtführung 01.10. – 03.10. Thüngersheim Ausstellung: Das Pink und das Grau, Sonderausstellung: Botanische Kunst aus dem Koffer 02.10. Aub Konzert: Orgel und Mehr – Divine Music 02.10. Gelchsheim Ausstellung: Kinderbilder – einst und heute 02.10. Greußenheim Nachtwächterführung 02.10. Höchberg Konzert: Ensemble Nuovo– Flötentöne wie ein frischer Blumenstrauß 02.10. Margetshöchheim Ausstellung und Glaswerkstatt 02.10. Sommerhausen Märchenvergnügen für die ganze Familie: Es war einmal 02.10. – 03.10. Obereisenheim Historischer Hof 02.10. – 03.10. Greußenheim Kunst & Kultur in Greußenheim 02.10. – 03.10. Greußenheim Wanderausstellung: Jeder Moment WERTvoll. 50 Jahre Landkreis Würzburg 02.10. – 03.10. Unterpleichfeld Ausstellung: Kunst im Loft 02.10. – 03.10. Unterpleichfeld 35. Unterpleichfelder Krautfest 02.10. – 07.10. Sommerhausen Ausstellung: Druckgrafik und Plastik 03.10. Eibelstadt Weinrendezvous 03.10. Eibelstadt Konzert: Die Fräuleins – Revivel mit Mozart! 03.10. Ochsenfurt Unterwegs mit der Altstadtfähre Nixe: Main, Wein, Wasser 03.10. Winterhausen Konzert, szenische Lesung, Denkmalerweiterung: Angerissen 03.10. – 08.10. Randersacker Ausstellung: Franken in Bildern 03.10. – 09.10. Höchberg Gemeinschaftsausstellung in der Kulturscheune: Tierskulpturen – Gießkeramik und Miniaturen – Werke der Kunstmalerin Rosemarie Rüttinger 04.10. Gelchsheim Ausstellung: Kinderbilder – einst und heute 04.10. Giebelstadt Jazzkonzert: Chris Hopkins und friends

04.10. – 07.10. Güntersleben Ausstellung: Günterslebens alte Häuser 04.10. – 07.10. Ochsenfurt Ausstellung: Heiter bis wolkig! 04.10. – 07.10. Veitshöchheim Ausstellung: Gut aufgehoben – von Überbleibseln, Mitbringseln und angesammelten Schätzen 04.10. – 07.10. Würzburg Ausstellung: Hausgemacht 8 – Kunst im Landratsamt 04.10. – 08.10. Höchberg Ausstellung: Dreiklang – Farbe, Form, Fantasie 04.10. – 08.10. Randersacker Ausstellung: Kunst im MainCottage 04.10. – 08.10. Sommerhausen Bilderausstellung des Künstlers Peter Mannheim 04.10. – 08.10. Veitshöchheim Ausstellung: Rettungsmanöver 04.10. – 08.10. Waldbüttelbrunn Ausstellung: Malerisches Franken im Kaleidoskop der Jahreszeiten 06.10. Veitshöchheim Comedyshow: Männer, Technik & Migräne 06.10. – 08.10. Marktbreit Ausstellung: Hey – RobSKY 07.10. Ochsenfurt Nachtwächterführung durch die Altstadt 07.10. Röttingen Führung: Vom Röttinger Feuerstein zur Tauberrettersheimer Königin 07.10. – 09.10. Sommerhausen Kunsthandwerk: Schreiben und Mahlen 08.10. Bergtheim OT Opferbaum Lesung und Ausstellung: Viel-o-sophie 08.10. Eisingen Benefizkonzert: Van-Slageren-Connection – Latin, Bossa, Swing & Soul 08.10. Gerbrunn Digitale Fotoschau: Fotoclub Reichenberg 08.10. Margetshöchheim Konzert: Die Dreifaltigen – Songs aus Blues und Folk 08.10. Neubrunn Theater: Jugendgruppe Spotlights des Gesangvereins Sängerrunde 08.10. Ochsenfurt Zuhause unterwegs: Führung hinter die Rathausuhr 08.10. Ochsenfurt OT Erlach Zuhause unterwegs: Führung Erlach erleben

… die weiteren Oktober-Termine gibt‘s im nächsten Lohnenswert-Magazin

• Naturlatexmatratzen • ProNatura Systeme • Zirbenholzbetten • Betten nach Maß

Testen Sie jetzt unsere Betten & Matratzen im Schlafstudio!

22_kunst und kultur


23. Kulturherbst Untereisenheim Kulturherbst Obereisenheim 10./11. und 17./18.9. mit Oldimertreffen Alte Freunde treffen, neue finden – durch den Markt schlendern, die Vielfalt in Gassen, Höfen und Kellern entdecken, bei einem leckeren Glas Wein in den Höfen Rast machen und die Seele baumeln lassen: nach zwei Jahren Zwangspause werden in Untereisenheim an der Mainschleife nun schon zum 23. Mal Scheunen, Höfe und Keller für Künstler, Kunstgewerbler und Kunsthandwerker geöffnet. Sie alle verwandeln den Altort Untereisenheims in einen bunten Markt, wo Straßenmusik, Vorführungen, Verkostungen und Ausstellungen vielfältige Erlebnisse bieten.

24./25.9. und 2./3.10. Herzlich willkommen! Jedes Jahr am letzten Wochenende im September und am ersten Oktoberwochenende lohnt es sich noch mehr als sonst, nach Obereisenheim zu kommen. Zahlreiche Winzer, Betriebe und Privatleute öffnen ihre Höfe und Keller für Sie und zeigen, was sich dahinter verbirgt. Wann sonst kann man mal die alten Gewölbekeller in den kleinen Dörfern rund um die Mainschleife sehen? Außerdem kommen zahlreiche Aussteller von außerhalb und aus der Region und zeigen ihr Können. Schlendern Sie durch die Gassen, freuen Sie sich an tollen Oldtimern oder kosten Sie die herrlichen einheimischen Weine und Spezialitäten. Es gibt auch wieder ein Oltimertreffen am 25.9. (Anmeldung ab 9 Uhr). Willkommen ist jeder mit einem Oldtimer, der älter als 40 Jahre ist. Egal, ob Moped, Motorrad, Schlepper oder Sonstiges! Anmeldung ist an der Winzerhalle. Passende Kleidung ist bei uns willkommen. Für musikalische Unterhaltung sorgen „The Top Oldies“. Ansprechpartner: HeinzRiegler@aol.com oder Handy: 0151.40323276

EINSATZ LOGO 100 GENUSSORTE BAYERN Eigentlich ghört draufghaut FÜR LIZENZNEHMER Musikkabarett aus Unterfranken mit Häisd`n`däisd vomm mee. Sa, 17.9., 19.30 Uhr | Rathaus Untereisenheim Bürgersaal Karten 20 Euro unter 0176 55934782, AK 24 Euro

Das gesamte Rahmenprogramm des inzwischen überregional bekannten „Kulturherbst Untereisenheim“ kann ab August auf www.kulturherbst-untereisenheim.de eingesehen werden.

kunst und kultur_23


kunst und kultur

OPEN AIR KONZERTE SCHLOSSHOF SOMMERHAUSEN

Sahnemixx

Die Nummer 1 der Udo Jürgens Shows Wie aus dem Bilderbuch kommt es daher, das fränkische Weindorf Sommerhausen. Zwischen alten Stadtmauern spielt sich vor allem im Sommer ein buntes Schauspiel ab: Radwanderer und Tagestouristen, Weinliebhaber und Kunstfreunde kommen auf ihre Kosten in dem malerischen Örtchen, das neben Cafés und Hotels aller Preisklassen auch das legendäre Torturmtheater, einen Tierpark und viele Kunstgalerien zu bieten hat. Hier entspannt durch die Gassen zu flanieren, verspricht eine wohltuende Auszeit vom Alltag. Genießen Sie vor und nach den Konzerten sowie in der Pause, die bemerkenswerten Weiß- und Rotweine sowie Sektspezialitäten des Weinguts Schloss Sommerhausen.

Udo Jürgens war ein Ausnahmekünstler. Über ein halbes Jahrhundert lang stand er auf der Bühne, seine Lieder haben Kultstatus. „Aber bitte mit Sahne“ oder „Merci Chérie“: Für viele Menschen gehören diese Lieder zum Soundtrack ihres Lebens. SahneMixx nimmt die Herausforderung an, Udo Jürgens‘ musikalisches Erbe auf der Bühne immer wieder neu zu beleben – und das seit 18 Jahren. Mit Spielfreude und einer mitreißenden Bühnenshow verspricht die Band dem Publikum eine emotionale Zeitreise zurück zu Udo Jürgens‘ Livekonzerten. Fr, 12.8., 20.30 Uhr | Schlosshof Sommerhausen 1. Kat. 31,90 Euro / 2. Kat. 39,60 Euro, www.reservix.de

Werner Schmidbauer Moderator & Liedermacher | Solo Tour „Bei mir“

Les Brünettes – 4 Voices The female way of A Capella

The female war of a capella: Les Brünettes, namentlich Juliette Brousset, Stephanie Neigel, Julia Pellegrini und Lisa Herbolzheimer, pfeifen darauf, dass es für weibliche A-Cappella-Gruppen nur wenig Notenliteratur gibt. Sie schreiben ihre Arrangements und Songs einfach selbst. Was dabei entsteht, ist unterhaltsam und magisch wie das Leben - und unbeschreiblich weiblich. Funk und House treffen Rap und Chanson, Soul schmust mit bestem Pop-Songwriting. Beatboxing und Bodypercussion sorgen für energischen Groove. Achtung: Hier wird gehaucht und geküsst! Sa, 13.8., 20.30 Uhr | Schlosshof Sommerhausen 1. Kat. 31,90 Euro / 2. Kat. 39,60 Euro, www.reservix.de

„Ich kann es kaum erwarten mit meinen Liedern endlich mal alleine auf der Bühne zu stehen, meine Songs total pur, also nur mit Gitarre und Stimme, erklingen zu lassen,“ schwärmt TVModerator und Liedermacher Werner Schmidbauer. Nach seiner internationalen „Süden“-Tour mit Pippo Polina und Martin Kälberer, mit denen er in der Arena von Verona vor 10.000 Menschen spielte, tritt Schmidbauer nur ganz alleine auf. Und zwar mit seinem Programm „Bei mir“, in dem er alte, neue und lange nicht gespielte Lieder erklingen lässt – in ganz anderem, sehr intimem musikalischen Gewand. So, 14.8., 20.30 Uhr | Schlosshof Sommerhausen 1. Kat. 42,90 Euro / 2. Kat. 35,20 Euro, www.reservix.de ArtCon Kulturereignisse, der Veranstalter der Sommerhäuser Open Air Konzerte, veranstaltet drei weitere Konzerte im Kloster Himmelspforten in Würzburg. Hier die Termine: Fr, 8.7., 19.30 Uhr: Wo Himmel und Erde sich berühren Musikalische Lesung mit Markus Grimm und Evelyn Huber (Harfe), begleitet von der Mitmach-Ausstellung Bibel & Brot. Kilianskapelle Himmelspforten Würzburg, Tickets 24,20 Euro Sa, 9.7., 20.30 Uhr: Open Air Konzerte: Cubana Musica Buena Vista Social Concert: Son del Nene & Band – The Sons of Buena Vista. Ab 16.00 Uhr: Salsaparty mit DJ Walty und Showtanz mit Los Taifunes (Zutritt nur mit Konzertticket), Park Himmelspforten Würzburg Tickets 1. Kat. 39,60 Euro / 2. Kat. 33 Euro So, 10.7., 20.30 Uhr: Sound of Silence Simon & Garfunkel Revival Band Tickets 1. Kategorie: 39,60 Euro / 2. Kategorie: 33 Euro Location: Park Himmelspforten Würzburg www.reservix.de

24_kunst und kultur


Jochen Volpert

Horse Mountain

Linda Schmelzer

musik

Jochen Volpert & Band

Matze Rossi

Begleitet von hochkarätigen Musikern ist er live on stage mit seinem „Best-of“ Programm zu erleben. Die außergewöhnliche Stimme und die kreativen Vocal-Exkursionen von Carola Thieme begeistern. Fr, 8.7., 19 Uhr | Kulturscheune Höchberg, Wallweg 3 Eintritt: 17/15 Euro unter www.kulturscheune-hoechberg.de

Matze Rossi ist der MacGyver unter den Singer-Songwritern. Nachholtermin für den 5.2.2022. Sa, 23.7., 19.30 Uhr | Kulturscheune Höchberg, Wallweg 3 Eintritt: 22,50/20 Euro unter www.kulturscheune-hoechberg.de

Tocamadera Tocamadera sind drei Gitarristen und zwei Flamenco-Tänzerinnen. Sie verzaubern ihr Publikum mit mediterranen Klängen und mitreißenden Rhythmen Spaniens und Lateinamerikas. Sa, 9.7., 19 Uhr | Kulturscheune Höchberg, Wallweg 3 Eintritt: 17/15 Euro unter www.kulturscheune-hoechberg.de

Horse Mountain Das Akustik Duo Horse Mountain zeigt an diesem Abend, wie die amerikanische Countrymusik Bob Dylan beeinflusst hat. Einfach ein „Erzählkonzert“. Sa, 9.7., 20 Uhr | Kulturbühne Alte Feuerwehr, Gerbrunn Eintritt 17 Euro | Karten-Tel. 0931.70280-103

Markus Rill mit Maik Garthe: Bob Dylan Americana, Rock’n’Roll, Folk und Soul – das ist die Welt des vielfach ausgezeichneten Songschreibers Markus Rill. Diesmal werden sich Rill und Gitarrist Maik Garthe dem Werk von Bob Dylan widmen. Sa, 23.7., 20 Uhr | Kulturbühne Alte Feuerwehr, Gerbrunn Eintritt 17 Euro | Karten-Tel. 0931.70280-103 Die Fräuleins

Linda Schmelzer & the Omniblues 2018 gastierte Linda Schmelzer mit der legendären Omni-BluesBand im Auber Spitalkeller. Mit ihrer neuen Formation ist sie dieses Mal auf der Open-Air-Bühne im stimmungsvollen Spitalgarten. Sa, 9.7., 19 Uhr | Spitalbühne Aub | Eintritt frei | Spende für Band

Duo 10saitig

KKW-Stern-open-AIR: Die Fräuleins

Zwei Musiker – zehn Saiten – unzählige musikalische Nuancen. Von sanft verträumt bis virtuos fetzig, von klassisch bis jazzig, von celtic folk bis Klezmer & Worldmusic. Fr, 22.7., 19 Uhr | Kulturscheune Höchberg, Wallweg 3 Eintritt: 17/15 Euro unter www.kulturscheune-hoechberg.de

Von wegen Mozart! Rettet die Zauberflöte! 10 Jahre lang haben DIE FRÄULEINS pausiert. Jetzt sind sie wieder da: Voll musikalischen Tatendranges. Revival mit Mozart! Fr, 29.7., 19 Uhr | Altes Rathaus Kürnach | Karten: 19/17 Euro: Eva Masuch 09367.8878 | masuch.kkw@gmail.com Markus Rill

Duo 10saitig

Matze Rossi

kunst und kultur_25


kunst und kultur

Wolfgang Buck

Saitenzauber

musik

OPEN AIR AM KIRCHPLATZ IN THÜNGERSHEIM Der besondere Platz zwischen WeinKulturGaden und Pfarrkirche. Erneut hat sich der Verein WeinKulturGaden e.V. entschlossen, eine Konzertreihe unter freiem Himmel zu veranstalten.

Iech wär dann do! Wolfgang Buck – Solo für Liebhaber handgemachter AkustikGitarrenmusik! | Fr., 22.7., 20 Uhr | Eintritt 20 Euro

Trio Famoser Saitenzauber

Anzeige

Livin‘ 4 the moment

FRANKENFESTSPIELE RÖTTINGEN

16. Juni - 21. August 2022

Zorro

Musical mit der Musik der Gipsy Kings und John Cameron | ab 16. Juni

Das Wirtshaus im Spessart Musikalische Räuberpistole von Kurt Hoffmann | ab 30. Juni

Baskerville

Sherlock-Holmes-Krimi-Komödie von Ken Ludwig | ab 14. Juli

Musikalischer Abend | 24. Juli

Berlin Comedian Harmonists „Verrückte Zeiten“ Konzert | 9. August

Django Asül „Offenes Visier“ Kabarett | 10. August

26_kunst und kultur

Sonnie Ronnie & The Shotguns Seit über 30 Jahren steht Norbert „SONNIE RONNIE“ Schottenhamml mit diesem Power-Trio auf der Bühne. Mit seinem kraftvollen Texas Blues prägt er den Sound der Band – trocken und glühend heiß wie ein Sommer in San Antonio Sa, 30.7., 19 Uhr Spitalbühne Aub | Eintritt 10 Euro

OPEN-AIR IN ZELL MIT „Livin‘ 4 the moment”

Festspiel-Cocktail

Info & Karten: 09338/972855

Die Harfenistin Anne Kox-Schindelin, die Sängerin Conny Morath und Gitarrist und Sänger Stephan Schmitt spielen ausgewählte Titel aus Filmmusik, Gospels, Evergreens und Eigenkompositionen. | So., 24.7., 19.30 Uhr | Eintritt 18 Euro Reservierung: info@weinkulturgaden.de, Tel. 0170.4198447, finale, aktuelle Konzertinfo: www.weinkulturgaden.de

www.frankenfestspiele.de

Die TG Zell wird 160 Jahre alt – und das will gefeiert werden. Nach einem ereignisreichen Festtag wird am Abend die Band „Livin‘ 4 the moment“ allen Sport- und Partybegeisterten mit feinster Live-Musik einen tollen Abschluss bescheren. Klassiker aus den 70er, 80er und 90er Jahren wechseln mit aktuellen Stücken aus den Charts. Die achtköpfige Cover-Band rund um Frontmann, Sänger (und natürlich aktives TG-Zell-Mitglied) Volker Weißmann ist landkreisweit für großen musikalischen Sport bekannt. Hingehen und mitfeiern! Sa, 9.7., 20 Uhr, vor der Maintalhalle Zell | Eintritt frei


Synagogenhof

Jens Kommnick

Sommerkonzerte im Synagogenhof Veitshöchheim

Jens Kommnick Celtic Fingerstyle Guitar

Wieder locken die „Sommerkonzerte im Synagogenhof“ mit musikalischen Leckerbissen nach Veitshöchheim. Vom 31.7. bis zum 4.9. bieten jeden Sonntag an lauen Sommerabenden unterschiedliche Musikensembles wunderschöne Konzerterlebnisse im besonderen Ambiente! 31.7.–4.9., jew. 18 Uhr | Eintritt: 12/9 Euro ermäßigt Eingang: Thüngersheimer Straße 17 | Alternative Veranstaltungsorte bei schlechtem Wetter unter www.vietshoechheim.de. | Karten: Touristinformation Veitshöchheim, Tel. 0931.780900-25, touristik@veitshoechheim.de

Jens Kommnick gilt als führender Vertreter des Celtic Fingerstyle, der auch Einflüsse aus Klassik, Jazz und Rock in seine filigrane Gitarrenklänge einfließen lässt. Seine angenehme Bühnenausstrahlung und humorvolle Präsentation machen seine Konzerte zu einem besonderen Vergnügen. Sa, 17.9., 16 Uhr | Kulturkeller Rose in Zell Eintritt 25 Euro | Karten-Tel. 0931.4687816

Widersacher aller Liedermacher Fünf Typen, zu viele Instrumente und ehrliche Geschichten im bayrischen Slang. Und über alldem der Klang der sanften Brise des stillzirpenden, rauschenden, endlosen Oberpfälzer Hinterlands. Fr, 16.9., 19.30 Uhr | Kulturscheune Höchberg, Wallweg 3 Eintritt: 15/13 Euro unter www.kulturscheune-hoechberg.de

Soulecka Soulecka ist die erste Wahl, wenn es um Funk, Soul und Groove Musik geht. Ob Soulsound eines Wilson Pickett, Funk eines James Brown oder Bluessound des jungen Joe Cocker. Sa, 24.9., 19.30 Uhr | Kulturscheune Höchberg, Wallweg 3 Eintritt: 12/10 Euro unter www.kulturscheune-hoechberg.de

Widersacher aller Liedermacher

Es war einmal … Märchen und Tänze aus Nah und Fern: Kultureller Genuss für Demenzkranke, Angehörige und Kulturfreunde. Ein vergnüglicher Nachmittag mit Märchen, Geschichten und Tänzen, dargeboten vom Duo Binnaz, alias Gesine Kleinwächter (Erzählerin) und Eva Streit (Moona, die Tänzerin). So, 25.9., 15 Uhr | Haus Franziskus, Ochsenfurt Eintritt frei | Anmeldung erforderlich bei tobias.konrad@ kommunalunternehmen.de

Inswingtief Das Würzburger Ensemble stellt sein neues Programm „homecookin`“, bestehend aus exquisitem akustischen Gypsy Swing und Weltmusik vor. Sa, 24.9., 19 Uhr | Kath. Kirche St. Thomas Morus, Im Grund 1, Geroldshausen VVK 18 Euro - AK 20, erm. 16 Euro | Karten bei Roland Glaser: 0176.52215123 oder Thomas-Morus-Event@t-online.de

Duo Binnaz

Inswingtief

kunst und kultur_27


kunst und kultur

Brigitte Obermeier / Theater Sommerhaus

theater

Torturmtheater Sommerhausen

Theater Sommerhaus Winterhausen

Und das Wort war Gott Von Kit Redstone. Den Kampf gegen die Hotline von Telefonanbietern kennt jeder. Auch Victor, der bei Vertragsabschluss noch Victoria hieß – was das System nicht vorsieht. So hat Frieda am anderen Ende der Leitung keine Chance, den Account zu aktualisieren. Es entspinnt sich ein kafkaeskes Telefonat, in dem sich zwei Menschen näherkommen. Urkomisch und berührend. 14. Juli bis 10. September

Zwei wie wir Von Norm Foster. Sie waren ein ungleiches Paar und dennoch liebten sie sich. Gut gehen konnte das nicht. Als Nora und Rudy nach Jahren zufällig aufeinandertreffen, wird es spannend, dazwischen lagen viel Alltag und die Suche nach dem Glück. Gibt es eine zweite Chance? 15. September bis 19. November Spielzeiten: Di – Fr 20 Uhr, Sa 16.30 und 19 Uhr Eintritt 19 Euro, erm. 12 Euro (Di-Do) kartenbestellung@torturmtheater.de telefonisch unter 09333.268

Figurentheater Thomas Glasmeyer Eine ganz heiße Nummer Mortadella & Co Komödie von Andrea Sixt. Der Lebensmittelladen von Waltraud, Maria und Lena steht vor der Pleite. Da kommt Maria auf eine geniale Idee: ein erotischer Telefonservice – im erzkatholischen Provinznest eine echte Marktlücke. Mit Handzetteln und dem Slogan „Das Allerbeste aus unserer Heimat“ werben die drei für ihre „ganz heiße Nummer“…

Mademoiselle Molière Komödie von Gerard Savoisien. JeanBaptiste Poquelin und Madeleine Bejart. Er, Sohn eines Pariser Bourgeois, sie eine exkommunizierte Schauspielerin. Ihre Beziehung dauerte fast 20 Jahre, vereint durch ihre Leidenschaft für das Theater. Das Paar Moliere und Madeleine, das Genie und die Liebe zum Theater vereint, ist modern, lustig, und für immer ein Teil des Theaters. Weiterhin im Programm: Der Lebenslauf Gottes, Der Nacktputzer, Kaschmirgefühl, Lesebrunch, Wart amal Unter www.theater-sommerhaus.de finden Sie die genauen und aktuellen Termine und Eintrittspreise. Karten-Telefon 09333.9049867

Es geht um die Leiden des jungen Dieners, das Liebesleben der Mortadella (auch der schönen Peperonata) und den Kampf um das Bürgermeisteramt. Diese Commedia ist eine Hommage an »Don Camillo & Peppone«. Buon appetito – con molto espressione! Sa, 24.9., 20 Uhr | Kulturbühne Alte Feuerwehr, Gerbrunn | Eintritt 17 Euro Karten-Tel. 0931.70280-103

ausstellung

Wasser am Limit Die informative Wechselausstellung der Würzburger Initiative „Wasser am Limit“ zeigt anschaulich die Sicherung und Gefährdung der Würzburger Trinkwasserversorgung. Wassermuseum im Bürgerhaus Rose, Zell | 1.5. – 30.10., jew. So 11 – 18 Uhr

Anzeige

Tut mir und meinen Pflanzen gut.

Gärtnerei und Gartenbaumschule Karl-Heinz Hupp · Otto-Hahn-Straße o.Nr. 97204 Höchberg · www.gaertnereihupp.de · 0931 407140

28_kunst und kultur


Ein Highlight jagt das nächste in Röttingen Hoch-Saison bei den Frankenfestspielen Das Wirtshaus im Spessart Musikalische Räuberpistole mit der Musik von Franz Grothe: Ein amüsanter musikalischer Schwank mit allen Zutaten, die das Publikum erfreuen, garniert mit genussvoller Musik sorgt im stimmungsvollen Ambiente der Burg Brattenstein für einen charmanten Theaterabend voller Witz und Esprit. Premiere am 30. Juni

Zorro Das Mantel-und-Degen-Abenteuer bringt spanisches Flair mit fetzigen Rhythmen und schönen Balladen, mit FlamencoGitarren und rasanten Fechtkämpfen auf die Bühne der Burg Brattenstein und verspricht atemberaubende Unterhaltung. Premiere am 16. Juni

Baskerville Dieses Meisterwerk verwandelt Arthur Conan Doyles Klassiker „Der Hund von Baskerville“ in ein mörderisch komisches Abenteuer voller Hochspannung

und Witz. Die Zuschauer:innen kommen aus dem Staunen und Biegen vor Lachen nicht mehr heraus. Premiere am 14. Juli

Festspiel-Cocktail Musikalischer Abend mit dem Ensemble der Frankenfestspiele: Ein besonderer Höhepunkt für Musikfreunde. Sowohl Stammgäste als auch Erstbesucher erwartet Jahr für Jahr ein musikalischer Hochgenuss aus Musical, Operette, Evergreens uvm.! Am 24. Juli um 19:30 Uhr

Musicalworkshop „Rocky Horror Show“ Nach dem Erfolg im Vorjahr bietet das Junge Theater erneut einen Workshop speziell für Erwachsene an! Während des dreitägigen Workshops erarbeiten die Teilnehmer:innen unter professioneller Anleitung eine Inszenierung, die am Ende in einer Abschlusspräsentation aufgeführt wird. Teilnehmergebühr 99 Euro. Von 29.- 31. Juli

Django Asül Offenes Visier Kaum ist das Visier offen, hat Django Asül urplötzlich einen ganz anderen Blick auf die Dinge. Raus aus der Filterblase, rein in den Weitwinkel. Und vor allem: Raus in die weite Welt. Ein Muss für alle, die den Weitblick nach innen und nach außen haben. Am 10. August um 20 Uhr

Berlin Comedian Harmonists In einer turbulenten Mischung aus Theater- und Musikprogramm lassen die sechs Herren im Frack ihre vergangenen Jahrzehnte Revue passieren und präsentieren dabei die schönsten Evergreens, aber auch neue Lieder und Arrangements im typischen Klang der Comedian Harmonists. Am 9. August um 20 Uhr Alle Infos, der Spielplan, Termine und Karten unter www.frankenfestspiele.de.

kunst und kultur_29


kunst und kultur

führungen

Rosenbaumsche Laubhütte in Zell Die Laubhütte des Reb Mendel Rosenbaum (1783-1868) wurde von der Marktgemeinde Zell a. Main als Informationspunkt für jüdische Geschichte saniert. Sie dokumentiert jüdische Kultur und Tradition in Unterfranken. So, 24.7., So, 18.9., jew. 17-18 Uhr | Judenhof 1a, Zell Eintritt 3 Euro, frei bis 12 Jahre | Anmeldung erforderlich! Annette Taigel, Tel. 0157.71706231

kabarett

Franziska Wanniger: Für mich soll’s rote Rosen hageln Wanninger schaut den Leuten aufs Maul, singt von den Untiefen des Lebens, schafft es, mit wenigen Charakterstrichen und herrlich satirisch auf den Punkt gebrachten Figuren Welten zu erschaffen. Sa, 9.7., 20 Uhr | Kulturkeller Rose in Zell Eintritt 20 Euro | Karten-Tel. 0931.4687816

Panoramablick-Wanderung Veitshöchheim

Die HerzensBLECHer App in die Zukunft! Ein frechfränkischer Unterhaltungsabend, an dem sich die Waschmaschine mit dem Toaster vernetzt. Die HerzensBLECHER– kabarettistisch, musikalisch, leidenschaftlich. Sa, 17.9., 20 Uhr | Altes Rathaus Kürnach Karten: 22/20 Euro: Nina Schinzer (09367.982261 oder 0160.94431018)

Frank-Markus Barwasser: Der wunde Punkt Sie sind wieder da: Erwin Pelzig, Hartmut und Dr. Göbel. Wir konnten uns das Programm schon ansehen. Und sagen: der beste Frank-Markus Barwasser, den es je gab. Ersatztermin. Mi, 28.9., 20 Uhr | Mainfrankensäle Veitshöchheim | Karten ab 23 Euro: Tourist Information Veitshöchheim, Tel. 0931.780900-25 oder -26, touristik@veitshoechheim.de

30_kunst und kultur

Vom Birkental zur Ruine Ravensburg. Die Führerin Christiane Brandt, Gebietsbetreuerin Muschelkalk ist ausgewiesene Expertin. Sie zeigt bei der gemeinsamen Wanderung die Schönheit und Vielfalt der Natur mit dem Schwerpunkt blütenreiche Säume und Blütenbesucher.. So, 17.7., 10 Uhr | Treffpunkt: Parkplatz am oberen Ende des Birkentals | Dauer: ca. 1,5 Std., die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erforderlich unter 0152.09141213

Führung „Licht und Schatten“ Die zertifizierte Weingästeführerin Claudia Schönmüller gibt auf der Rundwanderung durch die Weinberge und den Edelmannswald Einblicke in die fränkische Weinkultur und die besondere Flora und Fauna, die hier anzutreffen ist. Grandiose Ausblicke auf das Maintal inbegriffen. Fr, 29.7., 14:30 Uhr | Treffpunkt: Start des Weinlehrpfades am Talbergweg | Dauer: ca. 2 Std., 15 Euro p.P. inkl. 1 Secco, 1 Wein und Wasser. Anmeldung erforderlich unter 0931.780900-25 oder in der Tourist-Information Veitshöchheim


Unter dem Motto „Dorf, Wein und Fastnacht“ führt Dr. Martina Edelmann durch den Altort und erzählt dabei Wissenswertes zum Wein und zur Umgebung. An mehreren Stationen werden dabei Weine ausgeschenkt, die mit dem Ort in Verbindung stehen. Sa, 30.7., 15 Uhr und Sa, 24.9., 14 Uhr | Treffpunkt: TouristInformation Veitshöchheim | Dauer: ca. 2,5 Std., 19 Euro p. P. inkl. Wein, Wasser und Brot. Anmeldung erforderlich unter 0931.780900-25 oder in der Tourist-Information Veitshöchheim

Das Unterzeller Kloster Kulturhistorisch herausragende Teile des ehemaligen Unterzeller Frauenklosters – wie etwa die Kirche, die Brunnen, die ehemalige Waschküche und den Kapitelsaal der Nonnen – wurden für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Führung für max. 25 Pers. mit Dieter Fauth und Annette Taigel. So, 25.9., 14.30-16 Uhr | Judenhof, Zell | Eintritt frei Anmeldung erforderlich! Annette Taigel, Tel. 0157.71706231 Anzeigen

Weingeschichten von Veitshöchheim

Ochsenfurter Nachtführung mit Chlodhild, der Fränkin aus dem 8. Jahrhundert. Dieser Gässli-Streifzug lässt erahnen, wie es wohl zu früheren Zeiten hier war. Seid dabei, wenn ihr keine Angst vor der Dunkelheit habt! Sa, 24.9., 22 bis ca. 23 Uhr | Treffpunkt: Alte Mainbrücke, Altstadtseite | Kosten: keine, Spendenaktion! Anmeldung notwendig: www.frankenerlebnis.de, kurzfristige Änderungen vorbehalten!

Weinerlebnisse vom Feinsten: e www.gaestefuehrer-weinerlebnis.d

2. – 3. Juli

Familienwochenende

31. Juli

Regionalmarkt

Tel: 09553 989 80102 • Radstein 2, 96157 Ebrach Infos, Veranstaltungen u. Eintrittspreise unter: www.baumwipfelpfadsteigerwald.de

(April bis Oktober) (November bis März)

kunst und kultur_31


blicke

Castell IIn einer der schönsten und sonnigsten Regionen Frankens, am Fuße des Steigerwalds, liegt die Gemeinde Castell mit ihren Ortsteilen Greuth und Wüstenfelden. Der malerische Weinort schmiegt sich unterhalb des Schlossberges an den Hang, idyllisch gelegen zwischen Weinbergen, Obstwiesen und Wald. Schlossberg und Herrenberg bieten prächtige Fernsichten bis weit ins Maintal und zur Rhön. Hier lassen sich 1200 Jahre Geschichte erleben. Castell, erstmals 816 urkundlich erwähnt, war der Mittelpunkt der bis 1806 reichsständischen Grafschaft Castell und ist heute noch der Stammsitz der Fürsten zu Castell-Castell.

Trauhafter Fürstensitz Auffallend und typisch für den Ort Castell sind die zahlreichen großen Sandsteingebäude, die im gräflichen, bzw. ab 1901 in fürstlichem Besitz waren und teilweise heute noch sind. Das von der Fürstenfamilie bewohnte Casteller Schloss ist ein imposanter, dreiflügeliger Barockbau (1687-1691), der von einem großzügig angelegten Garten umgeben ist. Im unteren Teil des Schlossparks sind auch Besucher willkommen. Im 1601 erbauten Wildbad mit seinen stattlichen Sandsteingiebeln in der Ortsmitte konnte man früher Wasserkuren machen. Heute befindet sich darin das Archiv des Hauses Castell. Für Kunstinte-

ressierte ist besonders die spätbarocke/ frühklassizistische Kirche von 1788 mit dem Kanzelaltar aus Casteller Alabaster und den zwei übereinander liegenden Emporen sehenswert. Die evangelische Gemeindekirche ist Johannes dem Täufer geweiht. Die älteste Privatbank in Bayern wurde 1774 gegründet, um dem Wucher und der zunehmenden Verarmung der bäuerlichen Untertanen in der Grafschaft Castell zu begegnen. Aus ihr entwickelte sich über die Jahre die heutige Castell-Bank, die heute noch im Besitz der beiden Fürstenhäuser Castell und Rüdenhausen ist. Das Gründer-Bankhaus befindet sich am Rathausplatz.

Bei einem Dorfspaziergang erzählen die Bauwerke Castells mit jedem Schritt vom Geschehen der 1200 Jahre, in denen das Residenzörtchen weit über die Grenzen der Grafschaft hinaus bekannt war. Die Grafen und späteren Fürsten zu CastellCastell haben das Aussehen und das Leben des Ortes stark geprägt. Religion, Politik, Wirtschaft und Kultur der Grafschaft, die sich bis an den Main und in den Steigerwald hinein erstreckte, waren in Castell zentriert. Oben: Wildbad

32_seitenblicke


am Steigerwald Wandern, Radfahren, Genießen Inmitten einer harmonischen und abwechslungsreichen Landschaft ist Castell der ideale Ausgangspunkt für viele Wanderungen und Radtouren. So führt der überregional bedeutende Keltenweg durch die bunten Laubwälder des Steigerwaldes nach Castell. Schwanberg und Friedrichsberg sind nicht weit.

schluss an das überörtliche Radwegenetz. Es bieten sich schöne Tagestouren zu den Weinorten am Main oder auf die Höhen des Steigerwaldes an. Die TraumRunden sind ein Angebot des Kitzinger Landes für Wanderer, die naturnahe Pfade mit hohem Erlebniswert bevorzugen. In Castell führt Sie die TraumRunde zur schönsten Weinsicht Frankens. Die Wanderung beginnt im Ort.

In dieser durch die jahrhundertelange Arbeit des Menschen entstandenen Kulturlandschaft hat sich ein vielfältiger Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen erhalten. Eine Besonderheit sind die wilden gelben Weinbergstulpen, die Ende April zu hunderten in den Weinbergen blühen. Der neu ausgewiesene Casteller Weg in den Weinbergen bietet dem Wanderer auf Tafeln Informationen zu Geschichte, Landschaft und Wein. Durch den Radweg „vom Main zur Regnitz“ findet auch der Radwanderer An-

Schloss Castell

Castell-Bank

Fränkische Küche und Spitzenweine Castell zählt zu den ältesten Weinorten in Deutschland. Seit fast achthundert Jahren werden in Castell Reben gepflanzt. Die derzeitige und – coronabedingt – am längsten amtierende Fränkische Weinprinzessin Carolin Meyer kommt aus dem Casteller Ortsteil Greuth. Auch die älteste Urkunde über den Silvaneranbau in Deutschland liegt im Fürstlichen Archiv. Sie belegt, dass hier 1659 die ersten Silvaner-Fechser angepflanzt wurden. Daneben werden heute Müller-Thurgau, Bacchus, Rieslaner und die Rotweinsorten Blauer Spätburgunder, Domina und Portugieser angebaut. In den weithin bekannten Lagen Casteller Kirchberg und Greuther Bastel, zusammen etwa 100 ha Weinberg, arbeiten die Winzer das ganze Jahr unter größtmöglicher Schonung der Natur, um im Herbst Trauben von bester Qualität zu ernten. Eine Vielfalt von Weinen vom sortenty-

seitenblicke_33


blicke

Traumort am Steigerwald

Herzlich willkommen in Castell!

www.castell-gemeinde.de

Dorfidylle

Anzeigen

Im Schlosspark

WEINFEST CASTELL 15. - 17. und 22. - 24. JULI

Foto: Domäne Castell / Rolf Nachbar

SCHLOSSGARTEN CASTELL

Ihr Wohlergehen liegt mir am Herzen! Meine Angebote:

• Yoga Gruppen- und Einzelunterricht von sanft bis intensiv • Beratung und Unterstützung bei ihrer persönlichen Entwicklung • Ganzheitliche Therapie, basierend auf körperlichen und psychischen Aspekten Beratung und Begleitung bei: • Burnout, Depression und Lebenskrisen • Herz-Kreislauf-Erkrankungen • Chronische Schmerzen

34_seitenblicke

Irina Selig Naturheilpraxis & Yoga

Heilpraktikerin Yoga-Lehrerin NLP-Trainerin Diplom Sozialpädagogin

Trautberg 1 a 97355 Castell 09325-979 01 95 info@yoga-selig.de www.yoga-selig.de


Ev. Gemeindehaus

St. Johannes-Kirche

Silvanerdenkmal am Hohnart

Fürstlich Castell‘sches Domänenamt

pischen, frischen Qualitätswein bis zum gehaltvollen edlen Spitzengewächs wird vom Fürstlichen Domänenamt und den örtlichen Winzern und Direktvermarktern angeboten. Bei Kellerführungen und Weinproben können Sie diese Vielfalt kennen und schätzen lernen. Nach einem erlebnisreichen Tag kann man sich in Castell in gemütlichen Quartieren wohlfühlen und erholen. Die Gasthäuser bieten eine traditionell herzhafte fränkische Küche, aber auch saisonale, leichte Gerichte werden mit Liebe zubereitet und serviert. Spargel, Wild und Fisch kommen entsprechend der Jahreszeit frisch aus der Region auf den Tisch. Besonders gerne zeigen die Köche bei kulinarischen Weinproben ihr Können, wo der Feinschmecker den gelungenen Zweiklang von Essen und Wein genießen kann.

Casteller Feste In Castell wird gerne gefeiert. Ein reges Vereinsleben sorgt das ganze Jahr über für unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen. Auch altes Brauchtum wird hier noch gelebt. Ein Höhepunkt ist Ende Oktober die traditionelle Kirchweih in Castell mit Bürgerauszug und Schlosstanz. Das am 3. und 4. Wochenende im Juli stattfindende Casteller Weinfest lockt alljährlich viele Besucher in die romantische und beschauliche Atmosphäre im Schlossgarten. Jedes Jahr veranstaltet die Casteller Kulturgemeinde mehrere Konzerte mit klassischer Musik in der festlichen Kirche, die bei Musikliebhabern weithin bekannt sind.

Bürgermeister Christian Hähnlein weist uns noch auf die Kneipp-Anlage am Sportplatz, den Wohnmobil-Stellplatz und den „Weingarten“ oberhalb der Kirche mit seiner herrlichen Aussicht hin. Auf unsere Frage, wie er „seinen“ Ort am treffendsten beschreiben würde, antwortet er klar und eindeutig: „Castell ist einfach traumhaft schön. Für die Menschen, die hier leben und für diejenigen, die uns besuchen. Und das sind nicht wenige.“ Nach unserem Besuch in diesem kleinen Weinparadies am Steigerwald können wir uns diesem Urteil nur anschließen. Zum Weinfest im Juli im Schlosspark werden wir wieder hier sein. Mit herzlichem Dank an Bürgermeister Christian Hähnlein und Brigitte Kaul. www.castell-gemeinde.de

Foto: (c)Dachmarketing_zudem

TraumRunden Wanderglück im Kitzinger Land 15 Rundwanderwege von leicht bis anspruchsvoll laden zum Entdecken und Genießen ein. Nähere Informationen unter: Dachmarketing Kitzinger Land Kaiserstr. 4 | 97318 Kitzingen | 09321 - 928 1104 tourismus@kitzingen.de www.wanderglueck-kitzingerland.de

seitenblicke_35


Anzeigen

Spirituell wandern Vorschläge zu spirituellen Wanderungen mit Tipps zu Anfahrt, Einkehrmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten.

Christel Sakalow Kurze Auszeiten für Leib und Seele Besinnungswege in Franken 152 Seiten, durchgehend farbig bebildert · Broschur € 14,00 (D) / € 14,40 (A) ISBN 978-3-429-05727-5

Das Buch erhalten Sie in Ihrer Buchhandlung

www.echter.de

83x132_Auszeiten.indd 1

20.05.2022

D

ass der Wald mit all seinen Facetten, Blättern, Bäumen, Farben und seiner unvergleichlichen Schönheit uns gut tut, wissen wir alle – theoretisch. Praktisch gesehen, sollten wir alle viel öfter in den Wald und dabei nicht einfach nur durchmarschieren, sondern auch mal innehalten. Die Waldbademeisterin Christina Haas bietet uns allen die perfekten Gelegenheiten dazu. „Nein, nass wird man nicht dabei“, lacht Christina, auch wenn sie diese Frage schon zigmal gehört hat. Noch immer wissen viele nicht, was Waldbaden eigentlich ist. Dabei ist das inzwischen weitaus mehr als ein Wellness-Trend. „Der Wald hat so viel zu geben und genau das möchte ich in meinen Veranstaltungen vermitteln. Er ist Stimmungsaufheller, Mutspender und Seelentröster, spendet uns Vitalität, Heilkraft, Zuversicht und die Ruhe für Augen und Ohren, die viele so vermissen“, erzählt Christina. Gemeinsam mit ihrer Mutter Hermine, die in Ober11:42:14franken wohnt, hat Christina die Ausbildung zur Waldbademeisterin gemacht. Wohnhaft in Margetshöchheim, ist vor allem der Schwarzkiefernwald zwischen Erlabrunn und Leinach für sie zur Home-Base für ihre Veranstaltungen geworden.

Kopfan aus, Herz Alle in einem Boot - Schwimmende Weinprobe Sa., 23. Juli 2022, 18 Uhr, 39,00 € 4er- Weinprobe, fränkische Brotzeitplatte, Fahrt Veitshöchheim - Zellingen und zurück.

So., 28.08.2022 ZWEIUFERPANORAMAWEG Wanderung

Mehr Infos:

So., 25.09.2022 Mainfrankensäle 14 Uhr - Tourismusmesse 18 Uhr - Unterhaltungsprogramm mit regionalen Künstlern ZWEI UFER LAND Tourismus e.V. | Tel. 0931 30408778 | www.zweiuferland.de

36_kultur und natur

Mit diesen Worten lädt Christina uns ein, den Wald mit allen Sinnen zu genießen und aus der reizüberfluteten Alltagswelt in die Stille der Natur abzutauchen, sie wahrzunehmen, genau hinzusehen, auf Klänge und Geräusche zu achten, die Farben des Waldes zu entdecken und auch herauszufinden, wie er schmeckt. „Ich biete meistens auch eine selbstgemachte, waldige Kleinigkeit zum Probieren an, zum Beispiel mein Fichtenspitzengelee, was immer gut


Abtauchen im Wald

ankommt“, verrät Christina. So erfährt man mithilfe der Waldbademeisterin, dass Waldbaden mehr ist als nur Spazierengehen. „Es geht viel um Entspannungstechniken, vor allem solche, die man im Wald erlernen und später in seinen Alltag einbauen kann.“ Dazu gehören Atemtechniken und Achtsamkeitsübungen, die helfen, Kraft aus der Natur zu tanken, das Gedankenkarussell abzuschalten, wieder zu sich und anderen zu finden und Stress abzubauen. „Nicht ohne Grund wird Waldbaden in Japan vom Arzt verschrieben und ist dort eine anerkannte Entspannungs- und StressmanagementMethode“, verrät Christina.

Aber für wen ist denn Waldbaden nun am besten geeignet? „Grundsätzlich für alle“, so die Waldbademeisterin. Deshalb hat sie ihr Angebot auch dementsprechend ausgerichtet. Gebucht wird ein Waldbad zum Beispiel von Teams, also einer ganzen Belegschaft oder einfach Arbeitskolleg:innen, die sich nach Bewegung, Ausgleich oder einem außergewöhnlichen Firmenevent sehnen. Auch Freundeskreise, Junggesell:innenabschiede, Großfamilien oder Kinder finden ein Waldbad sehr wohltuend und gönnen sich diese hochwertige, besondere Zeit im Wald. Man kann aber auch einfach ganz alleine teilnehmen. Auf ihrer Website beschreiben die Waldbademeisterinnen, was rund ums Waldbaden alles möglich ist. Zum Beispiel eine Kombination aus Waldbad und Frankenwein, mit kulinarischen Gaumenfreuden aus dem ZweiUferland – oder ein Mix aus „Yoga – SUP – Waldbaden“, für alle, die wieder mehr im Fluss sein wollen, an Wasser und an Land.

Ob als Überraschung für die Liebsten oder ganz allein für sich – Waldbademeisterin Christina schnürt ganz individuelle Pakete und hat tolle Events geplant. Wer einfach mal ein Waldbad nehmen will, schaut am besten in Christinas Terminkalender und meldet sich an. Selbstverständlich finden sich auch Termine auf Anfrage. Und nein, man wird nicht nass dabei, aber um mindestens eine wohltuende und inspirierende Naturerfahrung reicher. Am 1. Juli um 18 Uhr: Sundowner im Wald, Waldbaden im Sonnenuntergang (inkl. Sommer-Bowle) Am 3. Juli von 14 – 16:30 Uhr: Wald, Wein und Wildkräuter – Stockstadt am Main Am Samstag, 26. November, 13.30 - 16 Uhr: Hyggeliges Advents-Waldbad Ausführliche Infos und Anmeldung unter www.waldbademeisterinnen.de | Christina Haas, Tel. 0176.22079100, post@waldbademeisterinnen.de

g sun ! o l 6 r Ve ite 4 Se

kultur und natur_37


V.I.O.LA

Ob groß oder klein - jedes Ehrenamt ist wertvoll und jedes Engagement soll sichtbar werden. Unter diesem Motto startete die Servicestelle Ehrenamt im Landkreis Würzburg mit zehn Pilotgemeinden im Herbst 2021 das neue Projekt „V.I.O.LAWÜ – das digitale Verzeichnis für Vereine, Initiativen und Organisationen im Landkreis Würzburg“. Gemeinsam möchten der Landkreis Würzburg mit der Stadt Aub und den Gemeinden Estenfeld, Eisenheim, Gerbrunn, Geroldshausen, Höchberg, Kirchheim, Neubrunn, Randersacker und Thüngersheim alle ehrenamtlichen Einzelkämpferinnen und -kämpfer, Vereine, Initiativen und Organisationen in einem Verzeichnis digital sichtbar machen.

V.I.O.LAWÜ entlastet Gemeindeverwaltungen Im Rahmen einer Arbeitsgruppe mit Landrat Thomas Eberth und ausgewählten Pilotgemeinden wurden die Sichtweisen und Bedürfnisse der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Entstehungsprozess berücksichtigt. Alle Gemeinden möchten ihre örtlichen Vereine auf ihrer Homepage listen und diese Übersicht stets aktuell halten, und dies ist aufwendig und bindet Verwaltungsressourcen. Aus diesem Grund entwickelten Ehrenamtsbeauftragte Kerstin Gressel und Ehrenamtskoordinatorin Katharina Scheller V.I.O.LAWÜ zur Entlastung der Gemeindeverwaltungen und zur Unterstützung des Ehrenamts. Mit wenig Aufwand leisten die Pilotgemeinden einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung und sparen so wertvolle Verwaltungsressourcen.

Das digitale Verzeichnis der Vereine, Initiativen und Organisationen im Landkreis Würzburg V.I.O.LAWÜ bietet Vernetzungsmöglichkeiten V.I.O.LAWÜ ist auf der Homepage des Landkreises Würzburg und auf allen teilnehmenden Pilotgemeinden eingebunden. Neue oder auch interessierte Bürgerinnen und Bürger haben so eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich über das ehrenamtliche Angebotsspektrum in der Wohngemeinde oder näheren Umgebung zu informieren.

V.I.O.LAWÜ – schnell und einfach registrieren Mit nur wenigen Klicks können sich gemeinnützige Vereine, Initiativen und Organisationen im Landkreis Würzburg bei V.I.O.LA WÜ registrieren oder ihre Daten aktualisieren und werden automatisch bei allen Pilotgemeinden sichtbar. Weitere Informationen gibt es unter www.servicestelleehrenamt.de/violawue und bei Katharina Mörgenthaler und Katharina Scheller per E-Mail violawue@lra-wue.bayern.de oder per Telefon: 0931.8003-5839. Die Servicestelle Ehrenamt des Landkreises Würzburg ist ein Zentrum für lokales Freiwilligenmanagement und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

V.I.O.LAWÜ entlastet Ehrenamtliche und bietet eine kostenlose Werbeplattform „Die örtlichen Vereine, Initiativen und Organisationen benötigen gerade jetzt jede digitale Werbeplattform“, so Landrat Eberth. Bei einem Vorstandswechsel oder Adressänderungen reicht ein Anruf oder eine E-Mail aus und alle Daten aktualisieren sich automatisch in V.I.O.LAWÜ. Besucher der gemeindlichen Webseiten erhalten eine tagesaktuelle Übersicht der Vereine, Initiativen und Organisationen ihrer Gemeinde und der umliegenden Ortschaften mit attraktiven Ansichten. Initiativen oder Vereine ohne Homepage werden besser sichtbar und Bürgerinnen und Bürger finden leichter ein passendes Angebot für ihr ehrenamtliches Engagement.

38_landkreis würzburg

Landrat Thomas Eberth (l.) und Fabian Hollmann, Geschäftsbereichsleiter Jugend und Soziales (r.), stellen gemeinsam mit Katharina Mörgenthaler (2.v.l.) und Katharina Scheller (2.v.r.) von der Servicestelle Ehrenamt des Landkreises Würzburg die neue Online-Plattform V.I.O.LAWÜ vor. Foto: Eva Schorno


Jeder Moment WERTvoll DER LANDKREIS WüRZBuRG FEIERT 2022 SEIN 50. JuBILäuM

Sonntag, 3. Juli 2022 11 biS 17 uhr

Feiern Sie mit uns beim Tag der offenen Tür im Landratsamt Würzburg •

Großes Bühnenprogramm im Festzelt, moderiert von Eberhard Schellenberger, „der Stimme Mainfrankens“ u.a. mit: Fanfarenzug Fränkische Herolde Neubrunn, Hist. Trachten- und Stadtkapelle Aub, Jugendblasorchester Kürnach, Landratsamt-Band, Landfrauenchor, Tanzgruppen der TG Höchberg u. des Deutschhaus-Gymnasiums Würzburg, Interviews mit den fünf jüngsten Kreisräten und Kreisrätinnen

Präsentationen der Aufgaben des Landratsamtes, des Kommunalunternehmens des Landkreises, der Kreisfeuerwehr und des Staatlichen Bauamtes – von Abfall bis Zulassung, von Gesundheit bis Winterdienst

Spiel & Spaß für Kinder mit Zauberer ZaPPaloTT und Clown Heini, Feuerwehr-Hüpfburg und Mitmach-Programm, Kettcar- und Tretbulldog-Ralley

Kulturprogramm mit Lesungen und Musik: Landkreis-Geschichten mit Markus Grimm, „Hot & Cool“ - Klezmer und jiddische Lieder, Vortrag zum Landjudentum im Landkreis, Improtheater Kaktus und Asterix uff Meefränggisch

Genießen auf gut fränkisch mit Jubiläumsbier, Jubiläumsweinen, Hochzeitsessen und anderen Gaumenfreuden, Kuchenbar der Landfrauen und Foodtrucks

,

Auf dem Gelände des Landratsamtes in der Zeppelinstraße 15 bestehen am 3. Juli 2022 keine Parkmöglichkeiten. Nutzen Sie möglichst den Öffentlichen Personennahverkehr. Die Buslinien 6, 10, 16 und 34 halten in unmittelbarer Umgebung des Landratsamtes. Parkplätze gibt es auf dem Uni-Campus Hubland Süd (Anfahrt z. B. über Zeppelinstraße in den Theodor-Boveri-Weg). Von dort mit Buslinie 10 Haltestelle Uni-Sportzentrum zur Haltestelle Zeppelinstraße.

www.landkreis-wuerzburg.de/jubiläum


unterwegs mit kindern

Vorhang auf für die Landkreis-Kinder

Das Geheimnis des Einlings Kinderfestspiele Giebelstadt Mombert der Schweinebär und Fizz die Hasenhummel sind Zweilinge. Und das finden sie ganz normal. Mit ihren Freunden dem Gockelmops und dem Kuhhörnchen leben sie im Zweilingswald ein friedliches Leben. Doch eines Tages taucht dort eine düstere Gestalt auf. Etwas an ihr ist anders. Die Zweilinge sehen es sofort: Der merkwürdige Besucher ist ein „Einling“. Er ist nicht „dies UND das“, sondern nur… „das“. Eine lustige Geschichte gegen das Schwarz-Weiß, exklusiv für die Kinderfestspiele geschrieben und natürlich auch mit lustigen Liedern vollgepackt von Martin Hanns. Sa 02. Juli, 16 Uhr & So 03. Juli, 11 Uhr www.kinderfestspiele-giebelstadt.de

JANOSCHs „Oh, wie schön ist Panama“ Der kleine Tiger und der kleine Bär sind dicke Freunde. Und sie fürchten sich vor nichts, weil sie zusammen wunderbar stark sind. In ihrem Haus am Fluss haben sie es sehr gemütlich und der kleine Tiger möchte eigentlich gar nicht fort. Aber der kleine Bär hat eine große Sehnsucht: „In Panama ist alles viel größer und schöner, weißt Du, Panama ist das Land unserer Träume!“ Und so machen sie sich auf den Weg. Kindertheater für Groß und Klein, über Freundschaft, Geborgenheit und die Erfüllung von Träumen, mit viel Musik, Interaktion und Poesie, für die ganze Familie. So, 10.7., 11 Uhr | Kulturscheune Höchberg, Wallweg 3 Eintritt: 12 Euro/Erw., 8 Euro/Kind unter www.kulturscheune-hoechberg.de

40_unterwegs mit kindern

Christophs Experimente Sie kennen ihn alle – Der Mann mit dem grünen Pulli aus der Sendung mit der Maus, Christoph Biemann, kommt nach Höchberg. Im Gepäck hat er zahlreiche Experimente, die er den Kindern zeigen möchte. Er erzählt von wichtigen Experimenten der Geschichte und zeigt Versuche zur Kraft des Wassers, der Luft und des Gehirns. Er zaubert ein Ei in eine Milchflasche, lässt eine Brauserakete steigen und testet die Vorstellungskraft mit einem Streifen Papier. Auch die Macht des Lächelns ist für Christoph ein Thema. Sa, 17.9., 15 Uhr | Kulturscheune Höchberg, Wallweg 3 Eintritt: 12 Euro/Erw., 8 Euro/Kind unter www.kulturscheune-hoechberg.de

Circus Wirbelwind in Gaukönigshofen Passend zu unserem „Perfekten Tag“ (Siehe Seite 8) findet in diesem Jahr der beliebte Circus Wirbelwind in Gaukönigshofen statt. Ein Woche lang kannst du Zirkusluft schnuppern und auch das ein oder andere Geheimnis unter Artisten erfahren. Unter Anleitung des Zirkuspädagogen Herr Lui erarbeitet ihr zusammen ein buntes Programm, bastelt Kulissen und sucht Kostüme für die Vorstellung aus. Und dann heißt es am Ende der Woche „Vorhang auf im Circus Wirbelwind“. Für Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 17 Jahren. Anmeldeschluss ist der 18. Juli 2022. Camp I von 22. – 28.08., Camp II von 29.08. – 04.09. Festplatz Gaukönigshofen. Kosten: 185 Euro. Infos beim Amt für Jugend und Familie im Landkreis Würzburg, E-Mail: jugendarbeit@lra-wue.bayern.de, Tel. 0931 8003-5828


Sommerliche Highlights für die ganze Familie te a D e h T e v a S # #juli2022

1. EISINGER FASCHINGSVEREIN

DIE SCHNEEGÄNZ

Jubiläumswochenende der „Schneegänz“ Kleine Stadt – Große Freude

Kirchweih in Aub vom 19.–22. August Traditionell findet am Sonntag nach Mariä Himmelfahrt, vom 19.-22.08., die Auber Kirchweih unter freiem Himmel auf dem historischen Markplatz statt. Die Programmhighlights: Party Safari am Freitagabend ab 21 Uhr im Spitalgarten mit DJ Smith auf der Open-Air-Bühne und DJ Simon Hein im Elektrokeller +++ Bieranstich am Samstag um 18 Uhr, ab 19 Uhr Stimmung und Unterhaltung mit dem „RhönQuartett“ und reichlich gutem Essen +++ Am Festsonntag um 10.15 Uhr ökumenischer Kirchweihgottesdienst in der katholischen Stadtpfarrkirche, Mittagessen auf dem Marktplatz, traditioneller Kirchweihumzug +++ Ab 14 Uhr Reise in die 1950er bis 1980er Jahre +++ Um 15:30 Uhr Auber Schäfflertanz, diesmal mit einem Corona-Special +++ Köstliches Essen und musikalische Unterhaltung am Sonntagabend +++ Frühschoppen und Weißwurstfrühstück am Montagmorgen mit dem Duo Sunlight +++ Familientag am Montag: vergünstigte Fahrpreise, Kinderflohmarkt, originelle Spielstraße. Das ganze Wochenende: Kulinarische Genüsse von Falafel bis Bratwurst bis Schweinshaxe und Schäufele … Weitere Info: www.stadt-aub.de oder www.kirchweihbote-aub.de.

Der Eisinger Faschingsverein „Schneegänz“ feiert sein 44-jähriges Vereinsjubiläum mit einem Festwochenende auf dem Rollschuhplatz in Eisingen. Sa, 16. Juli 14:30 Uhr Kinder- und Familiennachmittag auf dem Festplatz mit Hüpfburg, Kinderschminken, Torwandschießen für Klein & Groß, Clown, Kutschfahrten und vieles mehr. 18:30 Uhr Festabend mit der Band „Honeybee and Kisses“ und unserem Live-Show Act Alex Engel. So, 17. Juli 10 Uhr Ökumenischer Festgottesdienst auf dem Festplatz, 11 Uhr Frühshoppen und Weißwurstfrühstück, 14 Uhr Sommer-Faschings-Fest-Zug durch Eisingen, ca. 15 Uhr Festbetrieb mit der Eisinger Blaskapelle „Die Eisinger“ Natürlich wird an allen Festtagen für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

OR MODERAT MIT KIK A- TZLAFF JURI TE

JURIS BREMER N TE N A IK S U STADTM FAMILIENKONZERT

„Kultur & Natur“

Für das gemeinnützige Projekt im Barockgarten Eibelstadt öffnet die Familie Stockmann die Tore ihres wunderschönen Gartens für ausgewählte Veranstaltungen. Die international bekannte Mezzosopranistin und engagierte Eibelstädterin Anna Haase von Brincken hat ein tolles Programm für Groß und Klein auf die Beine gestellt, um Kinder und Erwachsene über die Natur und Gartenkultur wieder zur Musik und Kunst zu führen. So zum Beispiel das Kinderkonzert mit KIKA-Moderator Juri Tetzlaff & den Bläsern „Profive“.

8. JULI R 17 UH

IH R DE N SO FIN DE T RT EN BA RO CK GA T AD ST EL EIB

JURI TET ZLA FF & PROFIV E BLÄ

SERQUINTE TT

er 8 € Eintritt: Erwachsene 12 €, Kind nhaus, Tel.: 0931 372398 Kartenvorverkauf: Falkeunterwegs 09333 8256 mitn, Tel.: kindern_41 Tourist-Info Sommerhause Kartenvorverkauf & Infos auch unter

ww w.kult ur- im -ba rockga

rten.de


Anzeigen

lesen macht‘s spannend

SOMMERAKTION mit interessanten Angeboten!

®

Toter Chef – Guter Chef

Mord im Domgymnasium. Kriminalroman.

NUNNAU UNI Modelle 2022

söfen Ausstellung isen! zu Sonderpre on Austausch v n Kachelofe en Heizeinsätz Würzburger Straße 29 • 97236 Randersacker Tel. 09 31-70 88 48 • info@ofenmanufaktur-hess.de

Wärme Wünsche Werden Wahr!

42_lesen macht …

GEORG LANGENHORST

„Das ist mein letztes Wort. Endgültig!“ Er sollte recht behalten. Tatsächlich. Das war sein letztes Wort. Ohne dass er es ahnen konnte. Und anders, als er es gemeint hatte. Kurz darauf wird Dr. Bertram Geißendörfner, Direktor des Dom-Gymnasiums von Friedensberg, überfahren. Aber warum tötet jemand einen Pädagogen, der wegen seiner Schülerfreundlichkeit allseits geschätzt war? Warum bringt jemand einen Chef um, der von all seinen Mitarbeitern geachtet wurde? Zur Lösung seines dritten Falles begibt sich Kommissar Kellert in die Untiefen des heutigen Schulwesens. 279 S., 13,5 x 21 cm. Broschur. 14,90 Euro. ISBN 978-3-429-05318-5 Echter Verlag Würzburg


dies und das Wanderung auf dem ZweiUferPanoramaweg

Gemeinsam erkunden wir eine neue Strecke des insgesamt 50 km langen ZweiUferPanoramawegs kennen. Die genaue Strecke wird Anfang August auf der Homepage veröffentlicht. Sonntag, 28.8. Weitere Infos unter www.zweiuferland.de

Tourismusmesse

Lernen Sie Winzer, Gastronomen, Freizeitanbieter, Vereine, Übernachtungsbetriebe und Institutionen aus dem Gebiet ZweiUferLand am Main kennen. Die Orte nördlich von Würzburg haben viel zu bieten und freuen sich, ein breites Angebot vorzustellen. Am Abend findet ein buntes Unterhaltungsprogramm statt. So, 25.9., 14 – 18 Uhr | Mainfrankensäle Veitshöchheim Eintritt frei

Bauen Sie mit uns die Zukunft unserer Kinder.

Wir suchen Teilzeit und Vollzeit

Mitarbeiter*innen m/w/d

Erzieher*in | Kinderpfleger*in | Heilpädagog*in | Sozialpädagog*in

Gute Gründe sprechen für das Mitarbeiten bei uns: attraktives, tariflich festgesetztes Entgelt regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit eine Jahressonderzahlung Gewährung einer betrieblichen Altersvorsorge die Möglichkeit, regelmäßig an Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen die Unterstützung der beruflichen Weiterbildung regelmäßige Mitarbeiter*innengespräche jährliches Mitarbeiter*innen-Event wir sind anders und vielfältig

awo-vhh.de aktiv, inklusiv, kreativ

Arbeiterwohlfahrt OV Veitshöchheim e. V. Wir sind ein freier Träger und bieten fast 400 Betreuungsplätze für Kinder und Jugendliche in Veitshöchheim: Unter anderem im STARKE KINDERHAUS (Krippe & Kindergarten in der Steinstraße) und im Inklusions-Hort (an der Eichendorffschule) | Info: Bei Fragen zum Stellenprofil wenden Sie sich gerne an Ingrid Schinagl Telefon 0179.7271356 | Bewerbung: AWO Veitshöchheim e. V. Geschäftsstelle, z. H. Ingrid Schinagl, Steinstraße 8, 97209 Veitshöchheim oder Mail an geschaeftsstelle@awo-vhh.de Mit Ihren Bewerbungsunterlagen verfahren wir selbstverständlich vertraulich und datenschutzkonform.


garten tipps Riecht gut, schmeckt gut, sieht gut aus: Sommer für alle Sinne!

Die Druckerei mit nachhaltiger Wirkung.

GARTENTIPPS VON GÄRTNERMEISTER KARL-HEINZ HUPP Sommerzeit ist Rosenzeit. Damit es im Garten herrlich blüht und duftet: Rosen sind nicht nur als Schnittblumen schön, sondern auch im Garten echte Hingucker. Ob Duftrose, Kletterrose, Edelrose oder eine historische Sorte – suchen Sie sich ihre persönliche Traumrose aus! Sinnbild des Sommers: Hortensien. Diese beliebten Ziersträucher gibt es in vielen Sorten und Farben – perfekt also für eine gezielte Pflanzung im Garten oder als ‚Eyecatcher‘ auf Balkon oder Terrasse. Der Gattungsname ‚Hydrangea‘ stammt übrigens aus dem Griechischen und bedeutet „Wasserkanne“. Also Gießen nicht vergessen! Schmeckt nach Urlaub: die Olive! In unserer Gärtnerei finden Sie alte und knorrige Oliven-Bäume, welche teilweise zwischen 300 und 600 Jahre alt sind. Aber auch kleine Olivenbäumchen bringen sofort mediterranes Flair in den Garten oder auf den Balkon. Oliven wachsen im Allgemeinen sehr langsam und lassen sich problemlos auch im Kübel auf der vollsonnigen Terrasse halten. Lecker für Insekten: der Staudengarten. Blühende Stauden bieten unzähligen Insekten den perfekten Lebensraum. Der Sommerflieder ,Buddleia‘ mit seinen leuchtenden Blüten ist eine wahre Snack-Bar für Nützlinge! Damit tun Sie sich und der Natur etwas Gutes. Lecker für uns: Selbstversorgung aus dem Garten. Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit Nachhaltigkeit und dem Eigenanbau von frischem Obst und Gemüse. Damit Sie sich selbstversorgen können, statten wir Sie mit allem aus, was Sie dazu brauchen: Junge Gemüsepflanzen wie Tomaten und Gurken, frische Kräuter und für den Obstgarten tolle Beerensträucher sowie Obstbäume. Von Apfel, Birne, Pfirsich, Kirsche und Co. bis hin zu Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren oder Brombeeren ist alles dabei. Als Busch, Halbstamm oder auch schon als großgewachsener Hochstamm. Unser Angebot ist so vielfältig, wie die gesunde und frische Ernährung, die sie sich damit nach Hause holen können. Genießen Sie den Sommer mit allen Sinnen! Ihr Karl-Heinz Hupp

Das Traditions-Druckhaus in Würzburg

Gärtnermeister Karl-Heinz Hupp ist Inhaber der Gärtnerei Hupp in Höchberg und Obermeister der Gartenbaugruppe Würzburg. Otto-Hahn-Straße o. Nr., Höchberg, Tel. 0931.407140. www.gaertnereihupp.de

44_gesundheit und wissen

Max-von-Laue-Straße 31 · 97080 Würzburg Telefon 0931-90083-0 mail@bonitasprint.de · www.bonitasprint.de www.printzipia.de

Anz_Lohnenswert_100919_83x261.indd 1

10.09.19 16:15


gesundheit & wissen Die Wahrheit über Ihren Körper ÖPNV-Tipp von Madeleine Wohlfeil:

Früh kommen lohnt sich Hol dir bereits jetzt dein APG-365-Euro-Ticket Ab August heißt es wieder: 365 Tage im Jahr ÖPNV nutzen und dabei nur 165 Euro bezahlen. Denn bei der APG erhalten Schüler:innen und Azubis aus dem Landkreis Würzburg auf das 365-Euro-Ticket einen Zuschuss von 200 Euro. Dabei übernehmen die Wohnortgemeinde und der Landkreis Würzburg jeweils 100 Euro. Du musst also vor Ort nur noch die Eigenbeteiligung von 165 Euro bezahlen und schon bist Du mobil! Um lange Warteschlangen zu vermeiden, komm am besten gleich im Juli vorbei. So sparst Du dir eine Menge Zeit! Dein Ticket kann selbstverständlich mit einen späteren Startzeitpunkt ausgestellt werden.

So funktioniert es:  Lade Dir den Antrag unter www.apg-info.de/Aktion herunter oder hole ihn bei der APG vor Ort ab.  Lass auf dem Antrag von deiner Schule oder deinem Ausbildungsbetrieb das Ausbildungsverhältnis bestätigen.  Komme anschließend mit dem ausgefüllten Antrag zur APG in die Juliuspromenade 40 – 44 in Würzburg und nimm dein Ticket direkt für 165 Euro mit.

Kieser Training Spezialtipp von Michael Lauerbach Stark, gesund, leistungsfähig. Seit über 50 Jahren steht Kieser Training für gesundheitsförderndes Krafttraining an Maschinen. Ab sofort erwartet Sie im Studio Würzburg eine weitere Dienstleistung: die bioelektrische Impedanzanalyse, kurz BIA genannt. Die BIA-Messung gibt Aufschluss über die Verteilung Ihrer Muskel- und Fettmasse. Schnell, schmerzfrei, wissenschaftlich exakt. Als Standortbestimmung für Sie – als Indikatoren für uns. Um Sie noch besser zu beraten, wie Sie das Verhältnis zugunsten der Muskeln verschieben. Denn die Muskeln sind die Motoren Ihres Körpers, Ihr größtes Stoffwechselorgan und wichtigste Biomarker des Alterns. Ohne Krafttraining verlieren Sie im Alter aber immer mehr Muskelmasse. Gleichzeitig nimmt der Anteil an Fettmasse zu. Weniger Muskeln, mehr Fett, eine unglückliche Kombination. Dabei ist es so leicht, etwas dagegen zu unternehmen. Buchen Sie jetzt Ihren BIA-Termin unter www.kieser.de oder sprechen Sie uns direkt im Studio Würzburg an. Für Neukunden ist die Messung kostenlos. Michael Lauerbach, Dipl.-Sportwissenschaftler, Geschäftsführer von Kieser Training Würzburg. Tel. 0931.452940 | www.kieser-training.de

Du hast noch Fragen zum Ticket oder dem Ablauf? In unseren FAQs findest du alle Antworten auf die häufigsten Fragen. Schau einfach unter www.apg-info.de/Aktion vorbei. Madeleine Wohlfeil ist beim Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg für Marketing und Vertrieb der APG verantwortlich.

gesundheit und wissen_45


osu

rl Ve en

ng

Ve

su rlo

en

g Verlosun

lohnenswerte gewinne

Bei uns können Sie gewinnen. Einfach eine E-Mail mit dem Wunschgewinn und Ihren Kontaktdaten als Betreff an kontakt@lohnenswert-wue.de oder eine Postkarte an Lohnenswert, Neue Straße 48, 97299 Zell. Einsendeschluss ist der 25.8.2022. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Barauszahlungen der Gewinne nicht möglich. Nur die Gewinner werden benachrichtigt. Die persönlichen Daten der Teilnehmer werden zum Zweck der Gewinnermittlung gespeichert. Nähere Informationen in unserer Datenschutzerklärung: www. lohnenswert-wue.de/datenschutz. Viel Glück!

5 x je 1 Kiste „Keiler Helles“ Würzburger Hofbräu Dieses Keiler Prachtexemplar in der nostalgischen Bügelverschlussflasche ist neu und wird die HellbierGenießer begeistern. Die urige Bierspezialität ist golden in der Farbe und durch seine feine Hopfung besonders mild im Geschmack.

2 x Aroma Roll-On „Sei behütet” Gemeinsam mit der Waldbademeisterin Christina (siehe Seite 36) verlosen wir zwei Aroma Roll-Ons „Sei behütet“ mit Zirbe, Bergamotte und Lavendel, den die Waldbademeisterin – inspiriert durch ein Kunstwerk ihrer Tochter – kreiert hat. Selbstgemacht und wunderbar waldig!

impressum Herausgeber & V.i.S.d.P: Ingrid Schinagl & Silvia Popp GbR Redaktion: Lohnenswert | Neue Straße 48 l 97299 Zell a. Main Chefredakteur: Winfried Popp | Tel. 0931.99114272 Mail: kontakt@lohnenswert-wue.de Grafik: Ingrid Schinagl | Tel. 0931.460088-0 Mail: grafik@lohnenswert-wue.de Anzeigen: Michael Kretschmer | Tel. 0175.2042362 Mail: mi.kr@posteo.de + kontakt@lohnenswert-wue.de Unter Mitarbeit von: Theresa Schinagl (Grafik), Katharina Popp (Redaktion), Kristina Popp (Redaktion), Tobias Kretschmer (Logistik und Vertrieb). Bildnachweis: Ronald Grunert-Held (0171.6901660): rätselhaft S. 6-7, Ein perfekter Tag in Gaukönigshofen S. 8-11, Kirchen im Landkreis S.18-19, Eisenheim Kulturherbst S. 23 oben; Stefan Bausewein Kreisgedenkstätte S. 9; Jan R. Schäfer Luftbild Rittershausen (S.11); Fotostudio Menth S.41; AdobeStock: YarunivStudio (S.15), natalialeb (S.43), ; Veranstalter, Künstler, unsere Unternehmen und Gemeinden, Landratsamt Würzburg, Lohnenswert-Redaktion (Winfried Popp) Distribution: Auslage im ganzen Landkreis und in der Stadt Würzburg. In Rathäusern, Touristinfos, Büchereien, Arztpraxen, Apotheken, in der Gastronomie, in Kinos, beim Frisör, Winzer, im Einzelhandel und bei Dienstleistern aller Art. Druck: bonitasprint, Würzburg, Auflage 10.000 Exemplare Sonstiges: Alle Veranstaltungsangaben ohne Gewähr. Wir bemühen uns sehr, alle Termine und Fakten richtig darzustellen, können aber bei dieser Fülle Fehler nicht ausschließen. Veranstalter, die Fotos an uns senden, tragen etwaige Honorarkosten selbst. Urheberrechte für Anzeigengestaltungen, redaktionelle Beiträge, Vorlagen sowie die gesamte Gestaltung bleiben beim Herausgeber. Der Nachdruck von Fotos, Zeichnungen, Artikeln und Anzeigen – auch auszugsweise – bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Herausgebers. Für unaufgefordert eingesendete Fotos, Texte und Unterlagen übernehmen wir keine Haftung. Bearbeitung und Abdruck behält sich der Herausgeber vor. Dank: Unser Dank geht an alle, die uns mit Rat, Tat, Terminen, Tipps und Anzeigen unterstützen und die somit dafür sorgen, dass dieses Magazin seinen Auftrag erfüllen kann – nämlich zu zeigen, wie vielfältig und schön, wie reich an Kultur und Freizeitmöglichkeiten unser Landkreis ist. Lohnenswert eben. Die nächste Ausgabe (Okt/Nov/Dez 2022) erscheint am 25.09.2022

… rätselhaft Auflösung Rätselhaft S.6/7: Richtig geraten: Gesucht war das Brillenschaf, eindeutig erkennbar an den schwarzen Ringen um die Augen, die an eine Brille erinnern. Die Familie Kohlhepp (siehe Landkreisköpfe, Seite 5) züchtet neben ihren Angusrindern auch die als Rasse stark gefährdeten Kärntner Brillenschafe – extensiv und ökologisch. Ein bis zweimal im Jahr werden die Schafe geschoren. Die wertvolle Wolle lässt die Familie Kohlhepp zu hochwertigem Pflanzendünger verarbeiten. In Form von Schafwollpellets dient die Wolle als 100 % natürlicher Bio-Dünger für Beete, Topfpflanzen und den gesamten Garten. Erhältlich bei der Familie Kohlhepp in Wüstenzell, Aalbachtalstr. 42, Tel. 0151.25208177

46_impressum | verlosung


100 % VOR ORT. Wir sind Ihr Energiepartner in der Region – 100 % für Sie da.

wvv.de/energie


t h c i n t ß i e w u D r e n i e d t i m n i woh eneRGie? Komm in unser Team! Du hast eine Ausbildung im gewerblich-technischen Bereich und bist auf der Suche nach neuen, innovativen Aufgaben? Bewirb Dich jetzt unter www.die-energie.de/karriere Wir bieten Dir einen unbefristeten, flexiblen Arbeitsplatz, umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und vieles mehr! Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

www.die-energie.de