__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

vierteljährlich kostenlos

Lohnenswert Jul Aug Sep 2021

Leben und Genießen im Landkreis Würzburg

OPEN AIR KONZERTE SCHLOSSHOF SOMMERHAUSEN 14. | 15. August

Quadro Nuevo Cuba Boarisch 2.0 Konzerte um 21 Uhr ausverkauft! Karten für Zusatzkonzerte um 18 Uhr jetzt erhältlich. Weitere Informationen: www.kulturereignisse.com

Neues Ortsportrait: Ein perfekter Tag in Helmstadt Wir kommen wieder! Essen gehen und genießen: in den Landkreis-Restaurants und Heckenwirtschaften

Endlich wieder volles Programm Musik, Kunst & Kultur im Sommer Stadt mit Ideen Seitenblick nach Creglingen

Urlaub dahemm … ... und viele weitere Ideen aus dem Landratsamt Sommer tut gut! Tipps rund ums Wandern, Lesen, Kinderprogramm, Gesundheit & Garten


Anzeige

Werde Teil unseres Pflegeteams! Erika (39) und Marcel (25) folgen seit 2016 und 2019 ihren Herzen und lassen im Leben von 34 flegebedürftigen Menschen täglich die Sonne aufgehen.

awo-experts.de

AWO BEZIRKSVERBAND UNTERFRANKEN E. V. Ansprechpartnerin: Isabel Schroth (Referentin für Personalentwicklung) Kantstraße 45 a · 97074 Würzburg · Tel.: 0931 61982-16 · E-Mail: isabel.schroth@awo-unterfranken.de www.awo-unterfranken.de


vorwort Liebe Leserin, lieber Leser, ganz im Zeichen der Entspannung steht unsere Sommer-Ausgabe 2021. Auch wenn das Corona-Virus längst nicht besiegt ist, deutet doch alles auf einen Sommer hin, in dem wir vieles, was wir lieben, endlich wieder genießen können. Zum Beispiel endlich wieder essen gehen. Wir haben Ihnen ein paar lohnenswerte Ausgeh-Adressen zusammengestellt, die alle auch draußen bewirten. Auch unser Veranstaltungsteil wird seinem Namen endlich wieder gerecht. Idealerweise finden viele Events draußen statt – entdecken Sie zahlreiche Open Air Veranstaltungen in dieser Ausgabe, zum Beispiel die Schlosshof-Konzerte in Sommerhausen, den Event-Sommer im Hochseilgarten Eibelstadt, die Frankenfestspiele in Röttingen und vieles andere mehr. Auch die Theater im Landkreis überzeugen durch ausgeklügelte Hygienekonzepte und spielen wieder. Wer seine Heimat näher erkunden möchte, kommt in Helmstadt und unserem Seitenblick Creglingen auf seine Kosten. Den Wanderweg „Zwischen allen Fronten“ legen wir Ihnen besonders ans Herz, ebenso wie die vielen Tipps für Freizeit und Alltag von unseren Landkreis-Expert*innen. Bei allem, was Sie tun: Bleiben Sie achtsam und rücksichtsvoll. Damit Sie und die Menschen in Ihrer Nähe gesund bleiben und den Sommer in vollen Zügen genießen können. Viel Spaß beim Entdecken wünschen Ihnen Herzlichst Ihre Ingrid Schinagl und Silvia Popp

inhalt 5 Landkreisköpfe … zum Neustart in den Schulen 6 Leben und genießen Der perfekte Tag in Helmstadt 12 Zwischen allen Fronten Ein beeindruckender Kulturweg 14 Essen & Trinken Endlich wieder essen gehen! 19 Ein Mekka für Bierliebhaber Der ganz besondere Getränkehandel in Winterhausen 20 Kirchen im Landkreis Die Klosterkirche St. Michael in Oberzell 22 Kunst & Kultur Endlich wieder ein volles Programm! 30 Stadt mit Ideen Unser Seitenblick nach Creglingen 36 Neues aus dem Landkreis Viele neue Ideen aus dem Landratsamt 40 Unterwegs mit Kindern Jede Menge Aktivitäten für drinnen und draußen 43 Lesen macht klug Zwei Lesetipps und eine neue Bücherei 44 Gesundheit & Wissen Tipps für Garten, ÖPNV und Sport 46 Verlosung | Impressum

Anzeige

P.S.: Korrektur unserer Printausgabe: Richtige Telefonnummer 0931.780900-25, Kartenvorverkauf, Touristinformation Veitshöchheim

Extravagante Designobjekte...

...im Showroom Winterhausen!

vorwort | inhalt_3


Mo tessori ¯ so geh t Schule! n

Würzburg liest ein Buch

Mit uns von der Krippe bis zum Abitur

Roman weidle

Bildrechte: Nicolas Humbert

Mit! Lesen! Max Mohr – Frau ohne Reue Alle Infos unter wuerzburg-liest.de

TTourist-Information Tourist -Information Veitshöchheim eitshöchheim Telefon 0931 780900-25 780900touristik@veitshoechheim.de www.tourismus-veitshoechheim.de

4_anzeigen

✓ ✓ ✓ ✓ ✓

spielerisch lernen ohne Notendruck und Hausaufgaben Förderung der Selbstständigkeit durch Freiarbeit mit Halbtagesklassen, Mittagsbetreuung und Hort staatlich anerkannte Abschlüsse: Quali, Mittlere Reife und Fachabitur

n

Max Mohr Frau ohne Reue

n

Nicht verpassen: 15.–25. Juli 2021!

Weitere I fos u ter:

Montessori Trägerverein Würzburg e.V. Kloster Oberzell 16 | 97299 Zell am Main Telefon 0931 32 91 91-0 www.montessori-wuerzburg.de

montessori würzburg

fachoberschule schule kinderhaus kinderkrippe


landkreisköpfe

… zum Neustart in den Schulen Endlich sind unsere Schülerinnen und Schüler wieder zurück im Präsenzunterricht. Drei erfahrene Pädagog*innen aus dem Landkreis haben sich dazu Gedanken gemacht und geben Tipps.

Astrid Schneider

Dieter Brückner

Sandra Hien

MONTESSORI-SCHULE WÜRZBURG/ZELL Seit 23 Jahren bin ich als Klassleitung einer jahrgangsgemischten 1. bis 3. Klasse und seit 10 Jahren im Leitungsteam unserer Schule tätig. Jedes Kind will lernen. Dazu schenken wir Montessoripädagog*innen Vertrauen und glauben an die natürliche Neugierde des Kindes. Ein liebevoller, respektvoller Umgang schafft die Begegnung auf Augenhöhe sowie eine vertrauensvolle, druck- und angstfreie Atmosphäre. Dies ist ein wesentlicher Baustein zum Gelingen des Lernens. Bei Ängsten oder Sorgen aufgrund der kommenden Anforderungen, bieten wir Hilfestellung an (z. B. Gespräche unter Kindern, mit den Kindern oder auch mit den Eltern). Ein wichtiger Baustein sind dabei auch unsere jahrgangsgemischten Klassen, in denen die Kinder selbstständig an ihren individuellen Themen arbeiten können. Die Jahrgangsmischung ermöglicht uns das Patensystem (ältere Schüler*innen helfen jüngeren): lernen miteinander und voneinander, sich austauschen, anderen auch mal bei der Arbeit zusehen und sich gegenseitig inspirieren. Die Freude darüber, sich mit seinen Kameraden*innen treffen zu können und sich auszutauschen, ist endlich wieder möglich und spürbar. Ich bin zutiefst dankbar, dass wir Kindern so einen Ort, der sich Schule nennt, ermöglichen können. Ich wünsche Ihnen Gelassenheit und Vertrauen in den eigenen Lebensweg und in den Ihres Kindes. Geben Sie sich und Ihrem Kind Zeit.

GYMNASIUM VEITSHÖCHHEIM Nach dem in jeder Hinsicht anstrengenden Corona-Schuljahr haben die Schüler*innen ihre Sommerferien verdient, sich zu erholen und zu entspannen. „Brückenkurse“ in den Ferien können nur ein freiwilliges Angebot sein, Wissens- und Kompetenzlücken können nur im Unterricht geschlossen werden. Was in einem Schuljahr nicht geschafft wurde, kann nicht in einem Crash-Kurs nachgeholt werden. Als Schulleiter des Gymnasiums Veitshöchheim wünsche ich mir, dass Schülerinnen und Schülern von Seiten der Politik die Zeit zur Verfügung gestellt wird, in Ruhe im Präsenzunterricht anzukommen und das, was aufgrund von Corona nicht geleistet werden konnte, aufzuholen. Es kann nicht sein, dass über ihnen zum Schuljahresbeginn eine Lawine von Leistungserhebungen niedergeht. Außerunterrichtliche Veranstaltungen, Neigungs- und Wahlkurse, schulische Arbeitskreise, Exkursionen und Schulfahrten sind genauso wichtig wie Unterricht und dürfen jetzt nicht dem Nachholen von Lehrplaninhalten geopfert werden. Eltern- und Schülerschaft können auf die Kompetenz der Lehrerkollegien, der Schulpsychologen und Beratungslehrkräfte vertrauen, die ihnen beratend und helfend zur Seite stehen. Positive „Corona-Nebeneffekte“ wie die Kompetenz bei der Nutzung der digitalen Medien dürfen nicht im Sand verlaufen. Bei der technischen Ausstattung der Schulen leistet der Landkreis Würzburg für die Schulen in seiner Trägerschaft zweifellos bereits sehr viel.

GRUNDSCHULE M ARGETSHÖCHHEIM Seit 1998 Grundschullehrerin unterrichte ich seit 2009 an der Grundschule Margetshöchheim. Nachdem mich meine Schulkinder wochenlang nur über den Bildschirm begrüßten, hoffen wir nun alle auf einen „normalen“ Schulalltag mit all seinen „schönen Dingen“. Jetzt machen wir Lehrer*innen uns Gedanken darüber, wie wir die sog. „Brückenangebote“ kindgerecht, motivierend und effektiv gestalten können. Dabei geht es uns nicht nur um die Unterrichtsinhalte, sondern v. a. um die Bereiche Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten. Ich bin davon überzeugt, dass „Lernlücken“ aufgrund des schulischen Lockdowns im kommenden Schuljahr geschlossen werden können. Für die kommenden Schulwochen und die Sommerferien empfehle ich klare Tagesstrukturen mit bestimmten Aufgaben, Aktivitäten und festen Computerund Fernsehzeiten. Ermöglichen Sie viele Kontakte zu Gleichaltrigen. Sportliche Aktivitäten machen mit Freunden viel mehr Spaß. Vorlesen und gemeinsames Spielen fördern die Sprachkompetenz. Sprechen Sie zudem mit der Lehrkraft Ihres Kindes! Gemeinsam können Probleme bewältigt werden. Wenn die Schule die Teilnahme an Brückenangeboten empfiehlt, sollten Sie diese nutzen. Ansonsten sollten bitte alle Kinder und Eltern die Sommerferien genießen! Und – haben Sie Vertrauen in die Arbeit der Grundschullehrer*innen. Wir werden versuchen, das Verpasste aufzuholen und endlich wieder „die schönen Dinge der Schule“ erleben zu lassen!

landkreisköpfe_5


rätselhaft

6_rätselhaft


rätselhaft_7


Ein perfekter Tag

in Helmstadt und Holzkirchhausen Zwischen Maindreieck und Mainviereck Gleich einem Wächter grüßt uns der Kirchturm von St. Martin. Mit seinem helmartigen Dach ist er das Wahrzeichen des Marktes Helmstadt. Die Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde 1965 neu errichtet. Besonders beeindruckend sind die farbigen Glasfenster und die Verbindung von verschiedenen Baustilen von Barock bis zur Moderne. Moderne ist genau das richtige Stichwort. Auch in Helmstadt ist die Zeit nicht stehen geblieben. Die schöne Lage des Orts zwischen den sanften Hügeln des Welsbachtals und sein ländlich geprägter Charakter sind das eine, eine Infrastruktur auf höchstem Niveau, moderne Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe sowie eine Digitalisierung im fortgeschrittenen Stadium das andere. „Wir haben sogar eine Helmstadt-App“, erklärt Bürgermeister Tobias Klembt. „Eine wunderbare Sache für Kommunikation und Information.“

8_ein perfekter tag

Aber auch die „analogen“ Eigenschaften Helmstadts können sich sehen lassen: Metzgerei, Bäckerei, Einkaufsmarkt und weitere Ladengeschäfte, zwei Ärzte, eine Zahnarztpraxis und eine Apotheke finden sich hier ebenso wie Bildungseinrichtungen: Kinderkrippe, Kindergarten, die große Astrid-Lindgren-Verbandsschule und die Bibliothek im Rathaus sind vorbildliche Einrichtungen für Bildung, Erziehung und Kinderbetreuung. Auch zwei Psychotherapeutinnen haben sich in Helmstadt niedergelassen – zu ihnen kommen nicht nur in Coronazeiten hilfesuchende Menschen von weither. Verkehrstechnisch bestens angebunden an Autobahn, Bundesund Kreisstraßen hat sich in den letzten Jahrzehnten ein Kleinzentrum mit Industriebetrieben, Schulen, Handwerksbetrieben und sehr guten Einkaufsmöglichkeiten entwickelt. Auch ein paar „global player“ sind unter den Unternehmen, die sich hier niedergelassen haben, zu finden.


In Helmstadt ist niemand allein

Dabei verstehen die Menschen in Helmstadt ihre Feste zu feiern, ob Vereinsfeste oder die beiden Märkte an Pfingsten und Martini. Ein spontanes Fest organisiere man in Helmstadt innerhalb von 30 Minuten, erklärt uns der Bürgermeister weiter. „Auf dem kurzen Dienstweg“, setzt er hinzu. So habe man trotz Corona nicht auf einen Maibaum verzichten wollen. Nachdem dieser stand, wurde am Baum eine Maiandacht im Freien organisiert. „Das war sehr schön und ist typisch Helmstadt.“ Außergewöhnlich ist auch das kulinarische Angebot der Marktgemeinde. Gleich drei Restaurants verwöhnen ihre Gäste mit fränkischen und internationalen Genüssen: das Gasthaus „Grüner Baum“ der Familie Volk im Ortsteil Holzkirchhausen ist bei den Menschen ebenso beliebt wie das Gasthaus „Goldener Stern“ von Peter Martin in Helmstadt. Der fränkische Hotel-Gasthof „Krone“ der Familie Wander ist im ganzen Landkreis bekannt und gilt bei vielen Touristen nicht nur wegen seiner zentralen Lage als komfortable Übernachtungsgelegenheit, sondern auch wegen der vorzüglichen Speisen als Geheimtipp. Helmstadt ist ein gemütlicher, unaufdringlicher, sympathischer Ort. Mit breiten Straßen und Gassen, die schon die frühe historische Bedeutung erkennen lassen, liegt es an einen Südhang gelehnt, umsäumt von Wäldern, Wiesen und Feldern. Wer in einer solchen Lage beheimatet ist, der hat vor allem eines: Rad- und

Wanderwege in Hülle und Fülle. Die schattigen Wälder und weiten Fluren sind durchzogen von Wanderrouten aller Variationen, die immer wieder herrliche Weitblicke bieten. Nicht selten wird die Wanderung zu einer Erkundung der geologischen und geschichtlichen Besonderheiten Helmstadts. Schließlich ist die Gemeinde nicht nur ein Zentrum der stein- und lehmverarbeitenden Industrie; sie war auch Schauplatz des „Bruderkriegs“ von 1866 zwischen Preußen und Bayern. Hieran erinnern zahlreiche Denkmäler innerhalb und außerhalb des Ortes. Durch Helmstadt führen auch die Route 2 des Fränkischen Marienwegs sowie die Tour 2 des beliebten Radwegs „Rebenritt“. Und wem der Mainradweg zu belebt ist, für den hat Bürgermeister Klembt einen Geheimtipp: „Wie wäre es mit einer Tour von Main zu Main? Von Würzburg nach Wertheim gibt es hervorragende Radwege und Helmstadt liegt für eine schöne Rast genau mittendrin.“

Anzeige

Getragen wird die Gemeinde jedoch in erster Linie von den Menschen, die hier leben. In rund 35 Vereinen findet man hier zahlreiche Freizeitmöglichkeiten und eine schnelle Integration in das Ortsgeschehen. Auf den Zusammenhalt der Menschen in seiner Gemeinde ist Bürgermeister Klembt richtig stolz: „Wo und wann immer Hilfe gebraucht wird, ist sie da. Unternehmen unterstützen die Vereine, Vereine helfen der Gemeinde, von der Feuerwehr über die Kirchengemeinde bis zum Sport- oder Musikverein.“

Ihr fränkischer Hotel-Gasthof. Seit 1736.

fränkische kreative Küche gemütlicher Biergarten schöne Räume für Feiern Hotel-Gasthof Krone | Würzburger Str. 23 | 97264 Helmstadt Telefon 09369 9064-0 | eMail info@gasthof-krone.de Internet www.gasthof-krone.de

ein perfekter tag_9


… und Holzkirchhausen

Landidylle Holzkirchhausen Die Kirche St. Ägidius in Holzkirchhausen stammt aus dem Jahr 1305. Auch sie wurde neu errichtet, und zwar ab 1712. Das Satteldach krönt ein Giebelreiter als Glockenturm aus dem Jahr 1712/13. Im Kirchhof befindet sich ein Kruzifix aus dem 19. Jahrhundert.

schaft Helmstadt/Holzkirchhausen bergab. Vor dem Rathaus bewundern wir das Hans-Böhm-Denkmal, das an den in Helmstadt geborenen Pfeiferhannes erinnert. Daneben wurde ein schöner Platz zum Verweilen angelegt.

Die Lage des Ortsteils kann man nur mit „idyllisch“ bezeichnen. Und wenn Helmstadt schon einen gepflegten Eindruck vermittelt, dann gilt dies noch mehr für Holzkirchhausen. „Hier sieht man, dass die Menschen ihre Heimat wertschätzen“, sagt Bürgermeister Klembt und zeigt uns schöne erhaltene Bauernhäuser und liebevoll angelegte Gärten. Das Heimatmuseum des Museumvereins Holzkirchhausen bietet in einer reichhaltigen Sammlung über das bäuerliche Leben im Dorf eine Zeitreise in die Lebenswelt unserer Vorfahren.

Am südlichen Ortsrand spazieren wir am Welsbach entlang und erfahren, dass dies der Lieblingsplatz von Bürgermeister Klembt ist. „Hier die Gedanken schweifen zu lassen, die wunderschönen Gärten der fleißigen Leute zu bewundern oder Menschen zu treffen und mit ihnen zu reden – allein dafür liebe ich Helmstadt!“ Das können wir gut verstehen. Wir nehmen uns vor, demnächst den Helmstadter Wanderweg „Zwischen allen Fronten“ zu begehen, die Marktgemeinde einmal von oben zu betrachten und die Landschaft des Welsbachtals zu genießen – genau in der Mitte zwischen Maindreieck und Mainviereck.

Anzeige

Zurück in Helmstadt machen wir noch einen kleinen Rundgang durch den Ort. Wir sehen die imposante Verbandsschule, umrunden St. Martin und gehen vom Haus der Verwaltungsgemein-

Mit herzlichem Dank an Bürgermeister Tobias Klembt www.helmstadt-ufr.de

Praxisteam Markus Wendling Physiotherapie & Osteopathie

Würzburger Straße 25 | 97264 Helmstadt | Kontakt 09369-20414

10_ein perfekter tag

Ihr Weg zur Gesundheit mit den Spezialisten für Gesundheit & Prävention! Mo/Mi 13-20 Uhr Di/Do/Fr 9-17 Uhr

www.t-z-h.de


Anzeigen

Herzlich Willkommen in Helmstadt/Holzkirchhausen

… im schönen Welsbachtal www.holzkirchen-ufr.de

Kabel- und Montagesysteme für Solarkraftwerke

WIR SUCHEN AB SOFORT EINE/N

Produktions-Helfer/in (m/w/d)

in unserer Kabelproduktion am Standort Helmstadt

Lagerist/in (m/w/d) am Standort Helmstadt

Alle Stellenbeschreibungen unter www.jurchen-technology.com Jurchen Technology GmbH Prinz-Ludwig-Straße 5 97264 Helmstadt Bitte melden Sie sich unter Tel. 09369 98229-6600 oder info@jurchen-technology.com

ein perfekter tag_11


wandern im landkreis

Start am Sportplatz

Am Eselspfad

Streuobst

Zwischen allen Fronten

Durch die Grenzlage (heute zu Baden-Württemberg) wurde Helmstadt im Bruderkrieg von 1866 zwischen Preußen und Bayern zum Kriegsschauplatz, woran bis heute mehrere Denkmäler erinnern – auf einem ganz besonderen Kulturweg: »Zwischen allen Fronten«. Wunderbare Naturerlebnisse, grandiose Ausblicke und Einblicke in die Geschichte bietet dieser außergewöhnliche Wanderweg, den wir am Sportplatz des FV 05 Helmstadt beginnen. Wir orientieren uns an der vorbildlichen Beschilderung und machen uns an den leichten Anstieg des Krammbergs. Links und rechts von uns blüht leuchtend gelb der Raps, während uns Greifvögel und aufgeregt zwitschernde Feldlerchen, die ihre Brut bewachen, im Auge behalten. Immer wieder wenden wir uns um und genießen den Ausblick auf Helmstadt, unseren Kulturweg W Startpunkt. a Helmstadt -

ldsassengau

Zwischen al

len Fronten

sassengau hmittelalter (9. Jahrhun dert) kischer Gau , der Teile des en Spessar ts und en Mainviereck das Gefasste. Helm und Mainstadt ist Teil Kulturlands chaft und der e Kulturweg knü hen Wurzeln pft an die an.

hte Helmstad ts ist durch geprägt. Vom 8. bis in hundert hatt en das zu nde Kloster Holzkirchen von Wertheim Die en der karoli die Dorf- stenGrenz ngischen Gaue könne e. Nach dere und Forn Ausster- werden. Esn heute nur unbestimmt festge handelte sich legt jahrelanger zumeist um Streit um lungsinseln, die von Wald Siedumrahmt waren der den Ort . nac Hochstifts Wür h einer Periode unter der Fam zburg brachte. 1814 kam Helm ilie Imhof in stadt schließage (heute zu Baden-Württe t im Bruderkr mberg) ieg yern zum Krie von 1866 zwischen gssc he von Denkmä hauplatz, woran lern erinnern für den Nam - auch en Fronten“. Dar des Kulturweges: über hinaus hat die urlandscha ft noch weit mehr zu en um Kalk stein und Lös s n Niklashaus sowie en.

dt mit dem Orts teil Holzkirch er (2009). hau-

Das Baye rn-D auf dem Alters enkm al berg.

Das Prinz-Ludw ig-Denkmal in Helmstadt

Die Verw undu Ludwig im Gefe ng des Prinz en cht bei Helm im Jahr 1866 stadt gab den Anlas Jahre späte r ein Denkmal s, 43 zu errichten, desse n Enthüllung sich im Jahr 2009 zum 100. Male jährte .

1

Der Pfeifer von Niklash ausen Hans Böhm, gen wurde in Helm annt der „Pfeifer von Nikl stadt geboren und Pfeife (dah . Als Hirte zog ashausen“, er sein Bein er mit Pauke Geheiß der ame) durch Gottesmutte die Region. r“, wie es hieß „Auf Frühjahr 147 , verbrannte 6 in Niklasha er im usen an der seine Pauke Tauber öffe und ng an ntlich zu predigen Papst, Klerus, . Mit sein Kaiser und Ade bäuerlichen l traf er die Zus er Kritik an Bev timmung der reichte Popular ölkerung. Seine in wen igen Monaten ität gipfelte in erReden, zu den seinen sozialre en volutionären Menschen einfa sich in Niklashausen mehrere taus nden. Am 13. end schof Rudolf Juli 1476 ließ von Scheren ihn Fürstbiberg festnehm ihm der Proz ess gemacht en und nach wurde. Böhm Würzburg brin und am 19. Juli 1476 verb wurde als Ketz gen, wo rann sen zwei Ged er zum Tode verurteilt enktafeln ang t. In Erinnerung an Böh m wurden in ebracht und Niklashauein Museum eingerichtet. in Würzburg 2001 wurde am Schottenan seiner Hinr ger, dem Ort ichtu aufgestellt (Aus ng, eine Gedenksäule schnitt Foto oben).

In der Begh ardenhöhle in Niklashau Pfeifer bei sen soll der einem Bette lmön gegangen sein. Das Muse ch ein- und auserläutert die um in Nikla Geschehnisse shausen des Jahres 1476. Das „Pfeiferde nkmal“ am Die Anlage Rathausplatz vereint mithi in Helmstadt lfe der unter die Figur des schiedliche Hans Böhm n Steinsäule Geologie: mit der Geol n und der Zwisc ogie, Politik und den Konfe entsprechenden Wapp und Buntsands hen Helmstadt und Holzk en ssion irchhausen en Helmstadt die Steine auf tein. Deshalb sind die verläuft die s. Steine der Westseite Grenze von Geschicht Muschelkalk aus rotem Buntsauf der Ostseite aus e: Die Grafe weißem Musc andstein. n von Wert Dorfherren helkalk und heim von Württemberg. Helmstadt. Zwei Wapp und später die Bisch öfe von Würz en verweisen Weiter fand burg Preußen auf ein Gefecht auf die nahe im Bruderkrie Helmstadter Landesgrenze waren die Konfessio Gemarkung g am 25. Juli zu Badennen: statt. 1866 zwisc hen Bayern Helmstadt von Nach Einführung der und Reformation 1530 bis 1612 bischof Julius unter evangelisch. Echter wech Nach der Bese den Grafen von Wert Schwedenherrs selte heim wurde chaft 1632/34 der Ort 1612 wieder die tzung durch den Würz Idee: Burka burger Fürst Konfession endgültig katho rd Weis, Bern und blieb nach der lisch. und Geschicht d Schätzlein kurzen und Edgar spege Helm Martin mit Ausführende: stadt dem Arbeitskre Künstler Erich is für Denk Rothenfels, Gillmann, Mark malSteinlieferung theidenfeld, und handwerk Steinmetze liche Arbeiten: Hofmann und Fa. Seidenspin Stefan, ner, Neubrunn. Erklärung der

Wappen auf 1. Grafschaft den Stelen: Wertheim 2. Baden-W ürttemberg 3. Preußen 4. Hochstift Würzburg 5. Bischof Juliu s Echter 6. Bayern 7. Holzkirch hau 8. Niklashaus sen en 9. Helmstad t 10. Lutherro se 11. Papstkr one

rweg „Waldsa ssengau 1 - Zwischen nnt und end allen Fronet am Pfeiferd enkmal. Die g-Denkmal benden sich Stationen im aft führt die Route zu zwe Ort. Beim Rundgang i weit 866 und zu einem Kalkbren eren Denkmälern nofen sowie zu eine Lehmgrube . Von der Stat r Krammberg, ion nah Der Wasserl legen, hat man e am Ort geauf deutet auf einen schönen den Welsba Blick auf Helm ch in Helmstad stadt und sein t hin. The history Kulturlandsc of Helmstad haft. Es ist ein e t has been century the one village was ring er Höh gein possessio of change. From the 8th belonged to enu nter sch n of the Holz to the 16th caused year that of Fuld ied zu überwinden kirch a, and the s of strife on . Folgen Sie counts of Wert en monastery, which who should became Bava eine r Län ge auf possess Helm heim. Their rian stadt, nally extinction became a thea in 1814. Lying close von ca. 10 coming to an to the border tre of war durin der Markieru km end when it (today that Several mon ng des g the fratricidal of Baden-Wü uments reca war of 1866 gelben EUrttemberg), ll the events “Between all between Prus it Schiff– one of the frontlines”. sia and reasons for The Helmstad chens auf blau loess, has a calling this cultu Bavaria. range of othe t cultural land em ral r To scap pathway stori  nd Grund. e, underlain es to tell – not out, follow the by limestone at least that yellow-on-blue and of the Piper E.U. boatlet of Niklashau Ce qui est ch die Kult markers for caractéristique sen. urlandscha abou t 10 pour km. de ft von Helm l’histoire de le changem stadt: du village c’éta ent. A partir du 8e siècl Helmstadt, c’est une enkmal Stat préférenc appartenant e jusqu’au 16e ient, d’un côté, à celui de Fuld ion 5: Bayernsiècle, les seign e les responsa derniers nom a, bles du mon eurs Denkmal d més, des anné et, de l’autre, les comt Station 6: es de Wertheim astère de Holzkirchen commencé, es de querelle Thüringer-D à la n desq . Aprè sur l’apparten enkmal uelles, en 1814 A cause de Station 7: Lehm ance politique s l’extinction des sa situation , c’éta it de Helmstadt la Bavière à grube limitrophe à temberg, Helm mmberg Stat laquelle Helm ont une contrée stadt est deve stadt appartena ion 8: Prinz-Lu qui, aujou de nu 1866 entre le théâtre des rd’hu it. dwigla opérations milita i, fait partie de Bade rappellent certa Prusse et la Bavière. -Wur ires Denkmal De nos jours dans la guer ins événeme re fratricide , toute une laquelle on nts sanglants série de mon a nommé ce de cette guer Mai 2009 eröf uments nous chemin cultu téressant, ce re - une raiso rel Entre fnet. sont les n parm

n“ im Markt Helmstadt wurde mit Förderun g von: eschäft Ernst Baunach GmbH, Brennholzhandlun g Ambros her Dengel, Ditterich Elektro Wander, Ralf mobilien, ora e vino (MagdaleGmbH, E.ON er, Ideen in Holz (Schreine na Becker), bH, Kamerad rei schaft ehemalig Ansgar Streidkreis Würzbur er Soldaten g, rtner, Sparkass Metzgerei Müller, Raife Mainfranken, er GmbH, Würzbur Um’s ger Pasterbau Eck s Vereins für GmbH, Gartenbau und Landesp Bezirks Unterfran eken.

Weitere Inform ationen bei: Archäologische s Spessart-P rojekt e.V. Treibgasse 3 63739 Asch affen www.spessartp burg info@spessartprojekt.de rojekt.de

«tous les conditions géolo i d’autres pour le calcaire et giques du pays fronts». Un autre aspe le loess. Et ct qui est inn’oublions pas age culturel la commune, de Helmstadt non p.e. celle du : on y trouve «Fifre de Nikla plus les nombreuses jaune de l’Uni histoires qui on européen shausen». Suiv s’attachent ne sur fond ez, s.v.p., le à bleu (longueur marquage du du chemin cultu bateau rel: environ 10 km).

European Pathways

to Cultural Landscapes

12_kultur und natur

Bald schon erreichen wir unsere erste „Station“, das Kreuz am Eselspfad. Es wurde zum Gedenken an einen im Jahr 1800 hier tödlich verunglückten Helmstadter errichtet. Nur wenige Meter weiter wenden wir uns nach rechts in Richtung der Straße nach Neubrunn.

Dort passieren wir herrliche Streuobstwiesen, denen man ansieht, dass sie sorgsam und nachhaltig gepflegt werden. Entlang an schönen Obstgärten folgen wir der Beschilderung bis zum historischen Kalkbrennofen. Die Mauerreste des ehemaligen Ofens, der bis 1952 in Betrieb war, sind heute noch zu sehen.

Durch einen Hohlweg setzen wir unsere Wanderung fort. Um uns herum Felder, am Wegesrand wertvolle Kräuter wie Knoblauchrauke, Wiesensalbei mit seinem leuchtenden Lila, Hirtentäschel, weißes Leinkraut, Walderdbeeren, Labkraut sowie die wunderbare Mariendistel. Auf einer weiteren Anhöhe angekommen, wenden wir uns an einem Wildblumenacker nach links, begleitet vom Surren der dort stehenden Windräder. Unsere nächste Station, das Bayern-Denkmal zu Ehren der 1866 gefallenen bayerischen Soldaten, ist gleichzeitig unser Eingang in den Wald. Begleitet von zahlreichen Vogelstimmen und einem neugierigen Buntspecht verlassen wir den Eichen-/Buchenwald und setzen unseren Weg an dessen Rand fort. Nun fällt unser Blick in Richtung Süden. Felder, Wiesen, Hecken und Wälder, so weit man schaut. In einer Senke erkennen wir die Dächer von Unteraltertheim. Hecken aus Wildkirsche, Holunder und Ahorn säumen unseren Weg, Totholz- und Lesesteinhaufen dienen als Unterschlupf und Lebensraum für die Tierwelt.


Steinbruch

Rotmilan

Anzeige

Kalkbrennofen

Nach einiger Zeit erreichen wir das Massengrab am Lerchenberg. Hier wurden 29 gefallene Soldaten aus Preußen und Bayern bestattet. An unserer letzten Station erwartet uns das Thüringer-Denkmal. Es erinnert daran, dass auch das 2. Thüringische Infanterieregiment an den Kämpfen von 1866 beteiligt war. Ein herrlicher Rotmilan begleitet uns hinab Richtung Helmstadt. Der Kulturweg „Zwischen allen Fronten“ ist einfach zu begehen. Seinen besonderen Reiz zieht er aus der vielfältigen Natur, aus herrlichen Ausblicken in alle Richtungen und aus den informativ gestalteten Tafeln, die viel Wissenswertes über den Bruderkampf von 1866 und die Region Helmstadt vermitteln. Wegstrecke: ca. 10 km | Dauer: ca. 3 Std. Schwierigkeit: leicht | Höhenunterschied: 80 m Einkehrmöglichkeiten Hotel-Gasthof Krone, Würzburger Str. 22, Tel 09369.9064-0 Gasthaus Goldener Stern, Würzburger Str. 1, Tel 09369.2358

Weinerlebnisse vom Feinsten: e www.gaestefuehrer-weinerlebnis.d

BERICHTIGUNG

Der perfekte Tag in Bütthard In unserer April-Ausgabe haben wir einen „perfekten Tag“ in Bütthard und seinen Ortsteilen Oesfeld, Höttingen, Gützingen, Gaurettersheim und Tiefenthal verbracht. Dabei haben wir ein paar Dinge nicht ganz richtig dargestellt, die wir hiermit korrigieren: „Rock am Wald“ wird nicht von den Oesfeldern, sondern vom Heimatpflegeverein Bütthard veranstaltet. Neben der Blaskapelle Frankonia Bütthard unter der Leitung von Alfred Kemmer ist auch die Bigband „Savoy Ballroom Orchestra“ des Musikvereins weit über die Grenzen Bütthards hinaus bekannt. Der Männergesangsverein Bütthard kann auf stolze 170 Jahre seines Bestehens zurückblicken. Aus seinen Reihen entstand auch das Gesangsensemble „acapiano“, welches mit Liedgut der unvergessenen Comedian Harmonists begeistert.

Schauplatz des traditionsreichen „Fürstenbildfests“ der Oesfelder Feuerwehr ist diese idyllisch am Radweg „Liebliches Taubertal“ zwischen Oesfeld und Harthausen gelegene Kapelle. Die Feuerwehr hat die Kapelle renoviert und kümmert sich seit vielen Jahren um den Erhalt des kleinen Gotteshauses. Die Kapelle wurde an dem Ort errichtet, an dem angeblich der 51-jährige Würzburger Fürstbischof Johann Philipp Franz von Schönborn am 18. August 1724 verstorben ist, und ist heute ein beliebtes Wanderziel.

kultur und natur_13


essen und trinken

Lecker im Landkreis Oh, wie ist das schön: Endlich dürfen wir wieder! Ausgehen, schlemmen, genießen ist angesagt. Und das sollten wir auch. Schließlich haben nicht nur unsere Gastronom*innen es mehr als verdient, nach der langen Durststrecke unterstützt zu werden, sondern auch wir: Nach vielen Wochen der Enthaltsamkeit dürfen wir wieder fränkische Gastlichkeit und Verwöhnkunst in unserer schönen Heimat genießen. Also ran an den Speck, die Knödel, die köstlichen Landkreis-Spezialitäten und sommerlichen Gaumenfreuden. Auf den folgenden Seiten haben wir als Denkanstoß ein paar unserer Alltime-Favourites für Sie zusammengefasst. 14_essen und trinken

Endlich wieder essen gehen!


Rimpar

Röttingen

Bolzhausen

Schlossgaststätte

Bürgerstube

Restaurant Baron.ess

Bis ins 14. Jhdt. geht die Geschichte von Schloss Grumbach in Rimpar zurück. Heute beherbergt die Burg neben fünf Museen auch die Schlossgaststätte unter der Leitung von Familie Cosmar.

Ganze 18 Jahre lang stand das heute wunderschön restaurierte Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert am Röttinger Marktplatz leer, bevor Nicole Volz und Andreas Schmidtke es mit Leben und dem köstlichen Duft wunderbarer fränkischer Gerichte füllten.

Ein richtiges „Eventdorf“ ist der Brückenbaron in Bolzhausen. Hier stehen den Gästen alle Möglichkeiten offen: Der Biergarten im einmaligen Ambiente des See-Areals mit seinen vielen kleinen Rückzugsinseln, Loungemöbeln und Holzliegen lädt ein zum Ausruhen, Erfrischen und Schlemmen. Hier gibt es Leichtes und Deftiges aus der regionalen Küche, fränkische Biere, selbst gemachten Eistee, Kaffee & Kuchen und in der hauseigenen Eisdiele 24 Sorten von selbst gemachtem Eis mit frischen Waffeln.

Die Familie Cosmar hat lange erfolgreich das „Rokoko“ in Veitshöchheim geleitet. Die Ergänzung ihrer großen Talente (er zaubert am Herd, sie verwöhnt die Gäste) und ihre Professionalität spürt und schmeckt man sofort. Natürlich auch im schönen Außenbereich. Es sind wahre fränkische Gaumenfreuden, die hier angeboten werden, modern und innovativ interpretiert: in Frankenwein geschmorte Rinderbäckchen mit Apfelrotkraut und Kartoffelklößen, gebratene Filetspitzen in Champignonrahmsoße, kross gebratenes Zanderfilet an Silvanerrahmnudeln mit glacierten Trauben und vieles mehr. „Wir beziehen unsere Ware wann immer es geht von regionalen Lieferanten“, erzählt Susan Cosmar, „z. B. von der Fischzucht Schlereth in Zellingen, oder sogar hier aus Rimpar von den Metzgereien Erk und Hollerbach oder dem Obst- und Gemüsehändler Bastian Reitzenstein“. Beste Zutaten also, die Jens Cosmar hier für seine Gäste zubereitet und mit der richtigen Würze versieht. Schlossgaststätte Rimpar Schlossberg 1, Tel. 09365.8975701 Do - Mo: 11 - 23 Uhr www.schlossgaststaette-rimpar.de

„Regional und saisonal mit einem Hauch von Ferne“, steht hier auf der Speisekarte und das schmeckt wunderbar. Chefkoch Andreas Schmidtke will genau wissen, wo die frischen Produkte herkommen, die er verarbeitet. Nämlich am liebsten aus Röttingen und Umgebung. Sei es das Wild von einheimischen Jägern, der Wein von den Röttinger Winzern oder die frischen Kräuter aus dem eigenen Garten. Ob köstlich frische Salate, cremige Suppen, sanft geschmorte Ochsenbacke, Zwiebelrostbraten oder hausgemachte Maultaschen vom heimischen Rind, pochiertes Wallerfilet oder ein cremig gerührtes Risotto ganz nach Saison, hier in Röttingen wird man einfach verwöhnt: In einem geschichtsträchtigen Haus, in rustikal gemütlichem Ambiente, auf dem romantischen Röttinger Marktplatz, umgeben von Weinbergen, auf denen die Weine der regionalen Winzer wachsen und gedeihen, die in der Bürgerstube zu keinem Gang fehlen dürfen. Röttinger Bürgerstube Marktplatz 7, Tel. 09338.9819777 Di - So, 11 - 15 und 17 - 22 Uhr www.roettinger-buergerstube.de

Foto: Bürgerstube

Wer sich verwöhnen lassen will, nimmt im neuen Menürestaurant „Baron.ess“ Platz. Direkt auf der Brücke in einem rundherum verglasten Raum genießt man nicht nur den Ausblick auf das komplette Areal, sondern auch die raffinierten Menüs von Küchenchef Alex Gläsel. Getreu dem Motto „Fei wergli. Regional. Saisonal. Emotional – So denken wir, so kochen wir“ interpretiert und kombiniert er heimische Zutaten ganz neu. Ein Geschmackserlebnis der besonderen Art in entspannter, persönlicher Atmosphäre – dazu natürlich die passenden Weine. Restaurant Baron.ess, Biergarten & Eisdiele beim Brückenbaron Bolzhausen Am Mühläcker, Tel. 09337.996899 Biergarten & Eisdiele: Mi, Do, Fr ab 16 Uhr, Sa & So ab 12 Uhr Baron.ess: Do -  So ab 18:30 Uhr www.brueckenbaron.com

essen und trinken_15


Randersacker

Kürnach

Höchberg

Weinhaus Spielberg

„Zum Schwan“

Restaurant Lamm

Bodenständigkeit, Ehrlichkeit und fränkische Gastlichkeit – all dies spürt und schmeckt man im Weinhaus zum Spielberg. Das Spielberg ist ein fränkisches Weinhaus, wie es im Buche steht. Gutbürgerlich, traditionell und einfach köstlich. Bei der Frage nach den „SpielbergHits“ müssen die herzlichen Gastgeber Stefanie und Alfred Sokoll gar nicht lange überlegen: „Unsere Gäste lieben unsere Koteletts, die es immer montags gibt. Und am letzten Mittwoch im Monat ist Schlachttag bei uns. Dann gibt es frische Leberwurst, köstlichen Bauch und viele frische Fleisch- und Wurstwaren. Viele kommen auch zum Schnitzel-Essen oder einfach zum Mittagstisch.“ Wer es etwas leichter mag, den verwöhnt Familie Sokoll im Sommer mit frischen Pfifferlingen und Kräutern, Semmelschnitten, rohem oder gebackenem Tatar, hausgemachtem Kartoffelsalat und zum Nachtisch ein selbst gemachtes halbgefrorenes Eis mit frischen Früchten.

Der Gasthof „Zum Schwan“ in Kürnach blickt auf eine lange und mehr als fünf Generationen überdauernde Zeit zurück.

Köstliche, fränkische bis internationale Spezialitäten aus der ausgezeichneten und weithin bekannten Hotel-LammKüche servieren Werner Lawrenz und Familie ihren Gästen aus nah und fern. Besonders schön sitzt man an warmen Tagen im romantischen Innenhof. Die mediterrane Terrasse wurde 2011 neu errichtet und bietet nicht nur Hotelgästen, sondern auch denen ein gemütliches Plätzchen, die sich nach einem Einkaufsbummel in Würzburg oder Höchberg oder einer Festungs-Tour erholen möchten. Hier verweilt man und genießt erfrischende Getränke und die frische saisonale Küche, in der Werner Lawrenz traditionelle fränkische Kulinarik ebenso wie mediterrane Highlights zubereitet.

Besonders gut schmeckt es im Spielberg übrigens auf der Sonnenterrasse, wo man von Frühling bis Herbst die Gedanken schweifen lassen kann. Hier sitzt man umrahmt von Kastanienbäumen und mit Blick auf den Kirchturm und die Weinberge. Weinhaus zum Spielberg, Randersacker Lurzengasse 3, Tel. 0931.708391 Mo, 16 - 0, Di & Mi, 11:30 - 0 Uhr, Fr 17 - 0, Sa & So 11:30 - 0 Uhr www.weinhaus-zum-spielberg.de

16_essen und trinken

Mit viel Herzblut und Liebe zum Detail formte jede Generation den „Schwan“ zu dem, was er heute ist. Die Tradition fest im Blick, erfrischt eine sich immer wieder neu erfindende Küche. Die fränkische Genusskultur. Hier findet man neben jungen, kreativen Gerichten auch fränkische Klassiker, die in liebevoller Handarbeit unter Verwendung regionaler Produkte und Erzeugnisse gefertigt werden. Die Empfehlung im Slow Food Führer sowie die Auszeichnung von „Wein.Schöner.Land“ lassen Genießer und Weinliebhaber auf eine ausgewogene Speisekarte und reichhaltige Auswahl junger, klassischer und großer Franken hoffen. Bei schönem Wetter lädt das idyllische „Schwanenhöfle“ zum Entspannen und Verweilen ein. Familie Heeg und das gesamte Team des „Schwans“ sind mit Leib und Seele Gastgeber. Gasthof zum Schwan in Kürnach Semmelstraße 2, Tel. 09367.90720 Mi, Do, Fr ab 17, Sa + So 11:30 - 14 Uhr und 17:30 - 21 Uhr www.schwankuernach.de

Im 3-Sterne-Hotel Lamm befindet sich neben dem beliebten Restaurant, seinen Konferenzräumen und dem hochmodern ausgestatteten Ratskeller auch das Marktcafé Lamm mit frisch zubereiteten, hausgemachten Kuchen und Torten. Im klassischen Caféhaus-Stil genießen die Gäste hier Kaffee in allen erdenklichen Varianten oder auch gerne mal ein Frühstück oder einen preiswerten Mittagstisch. Hotel-Restaurant und Marktcafé Lamm in Höchberg Hauptstraße 76, Tel. 0931.3045630 Warme Küche täglich von 11:30 - 14 und 18 - 21:30, Mo ab 18 Uhr Marktcafé täglich 10 - 18 Uhr, Sa Ruhetag www.lamm-wuerzburg.de


Wein-Tipps Heckenwirtschaften Gästeführer Schöppeln beim Winzer Weinerlebnis Wo kann man einen guten Schoppen Franken stilvoller genießen als direkt im Wein-

Helmstadt Gasthof Krone Gemütlich, fränkisch, lecker: Die „Krone“ in Helmstadt rund um die Gastgeber, Familie Wander, bietet ihren Gästen fränkische Klassiker ebenso wie feine Spezialitäten. Hier haben die Gäste gleich mehrere Auswahlmöglichkeiten, wo sie gerne speisen möchten. Von der Gaststube und der Prinz-Ludwig-Stube bis zum Riemenschneidersaal darf hier im Gasthof Krone verweilt, diniert und genossen werden. Im Sommer öffnen Chefkoch Otmar Wander und seine Frau Sigrid KraftWander ihren schönen Biergarten im gemütlichen Innenhof – ganz traditionell rund um einen wunderschönen Walnussbaum. „Schweinebäckchen in Mostsoße“ ist nur eines der Gerichte von vielen, welches symbolisch für die fränkische Spezialitäten- und Traditionsküche von Küchenchef Otmar Wander steht. Wem auch beim Gedanken an „Rinderroulade nach Hausfrauen-Art“, „Poulardenbrust an Estragonsoße“ oder „Hausgemachte Wildschweinbratwurst“ das Wasser im Munde zusammenläuft, für den gibt es nur einen (Aus)Weg: den nach Helmstadt! Hotel-Gasthof Krone in Helmstadt Würzburger Str. 23, Tel. 09369.90 64-0 Warme Küche täglich 17:30 - 20:30 Uhr, So- und Feiertage zusätzl. 11:30 - 14 Uhr www.gasthof-krone.de

13.05-01.08. u. 18.09.-31.10. Weinerlebnis Stühler Vinothek mit Sonnenterrasse Landwehrstraße 1, Untereisenheim, Tel. 09386.243 Sa, So u Feiertag 14-18 Uhr

22.05.- 15.08. und 18.09.-31.10. Weingut Hirn Im Weinparadies, Eisenheim, Tel. 09386.388 Sa, So u. Feiertag 12 - 20 Uhr

ab 01.07. Weingut Scheuring Lutzgasse 6, Margetshöchheim Tel. 0931.463633, Mi-Sa ab 17 Uhr

15.07.-01.08. Heckenwirtschaft Wein & Seele Steinbruchweg 18, Thüngersheim, Tel. 09364.7744, Do-Sa ab 15 Uhr, So u. Feiertag ab 13 Uhr

31.07.-22.08. Weinbau Urlaub Holzgasse 9, Theilheim, Tel. 09303.1543 Sa ab 17 Uhr, So ab 14 Uhr

Licht und Schatten

Eine grandiose Aussicht auf das Maintal bietet die Weinlage Veitshöchheimer Sonnenschein. In Verlängerung des Weges liegt die Ruine der Ravensburg, auf der anderen Mainseite schweift das Auge über die Margetshöchheimer Streuobstwiesen und die dahinterliegenden Wälder. Die Rundwanderung beginnt am Eingang des Veitshöchheimer Weinbergpfades und führt uns durch die Weinlage Veitshöchheimer Sonnenschein und durch den angrenzenden Edelmannswald. Zwischendurch stärken wir uns mit Wein. Die Tour endet am Eingang des Weinbergpfades. 30.07., 14.30 Uhr, Eingang Weinbergspfad, Veitshöchheim Mehr Informationen über die Veranstaltungen, Preise und Anmeldungen erfahren Sie unter www.gaestefuehrer-weinerlebnis.de Außerdem stehen alle Gästeführer für individuelle Gruppenführungen mit max. 15 Personen zur Verfügung. Anzeige

gut? Hier einige der schönsten Heckenwirtschaften im Landkreis mit den aktuellen Öffnungszeiten:

20.08.-05.09. Will.Wein.Heckenwirtschaft Thüngersheimer Str. 96, Güntersleben, Tel. 09365.1528, Mo-Fr ab 16 Uhr, Sa u. So ab 15 Uhr

26.-08.-05.09. Heckenwirtschaft Heckernest Weingut Stefan Bauer Bühlstraße 19, Thüngersheim, Tel. 09364.1300, Do-Sa ab 15 Uhr, So ab 12 Uhr

03.09.-23.10. Weingut Breunig Würzburger Straße 9, Eibelstadt, Tel. 09303.1560 Fr ab 17 Uhr und Sa ab 15 Uhr Aufgrund der unsicheren Lage zu Redaktionsschluss bitten wir Sie, sich kurzfristig bei Ihrem Gastgeber direkt nochmals über eventuelle Änderungen und Reservierungsmöglichkeiten zu informieren.

g sun is rlo lebn e V er r in le We Stüh 46! ite Se

Regional, nacHHalTig Und FaiR! Hauptstraße 65 · 97204 Höchberg Telefon 0931 - 40 71 41 Mo – Fr: 8.30 – 18.30 Uhr · Samstag : 8 – 14 Uhr

info@ursprung-naturkost.de

essen und trinken_17


Anzeigen

WAS WÄRE, WENN ...

JA

... DAS 365-EURO-TICKET NUR NOCH 165 EURO KOSTET?

ZU E IN E M STAR KE N KÖ R P E R

SO GEHT‘S:

ANTRAG BESTÄTIGEN LASSEN, DANN TICKET BEI DER APG HOLEN:

Juliuspromenade 40 - 44 97070 Würzburg

INFOS UNTER www.apg-info.de/Aktion oder 0931 45280-0

Für Jugendliche aus teilnehmenden Gemeinden

TESTEN SIE SICH UND UNS. VEREINBAREN SIE JETZT EINEN TERMIN FÜR IHR KOSTENLOSES EINFÜHRUNGSTRAINING. Würzburg

Lauerbach GmbH

Der Landkreis-Bus

Zeller Straße 43 Tel. (0931) 452 92 40 kieser-training.de

 

Absolut

   

/ŶŚĂďĞƌ͗ ZŽůĂŶĚEƂƚŚ Lecker! >ĞƌĐŚĞŶƐƚƌĂƘĞϭ ŝŐĞŶĞ,ĞƌƐƚĞůůƵŶŐ ϵϳϮϱϱ'ĞůĐŚƐŚĞŝŵ KŚŶĞŬƺŶƐƚůŝĐŚĞƵƐĂƚnjƐƚŽĨĨĞ͕ 



 ǁǁǁ͘ĚŝĞͲŐĞŵƵĞƐĞďƌƵĞŚĞ͘ĚĞ





18_anzeigen



ƌŽŵĞŶ͕'ĞƐĐŚŵĂĐŬƐǀĞƌƐƚćƌŬĞƌ ŽĚĞƌƐŽŶƐƚŝŐĞ&ƺůůƐƚŽĨĨĞ;nj͘͘DĂŝƐŵĞŚůͿ




essen und trinken GE TR Ä NK E VERTRIEB TRUNK IN WINTERHAUSEN

Ein Mekka für Bierliebhaber Eine der vielen, fast unbemerkt gebliebenen Perlen in unserem Landkreis befindet sich in Winterhausen: Der Getränkevertrieb von Manfred und Karin Trunk. Aber auch nur fast. Denn unter Bierliebhaber*innen aus nah und fern gilt der Getränkehandel in Winterhausen als Mekka für kostbare Biersorten aus ganz Franken. „Gestern war ein Kunde aus Ludwigsburg hier“, erzählt Manfred Trunk. „Er hat sich ein hübsches Sortiment zusammengestellt.“

Immer gut gelaunt: Manfred Trunk und Roswitha Oehler

Begonnen hat alles im Jahr 1973. Mit 40 Kästen aus der Distelhäuser Brauerei startete die Familie Trunk ihren Flaschenbierhandel. Bald schon entdeckte man, welche Vielfalt an Bieren gerade die Brauereien in Franken in ihren Sortimenten haben. Gleichzeitig entwickelte sich das lange unterschätzte Bier zu einem hochwertigen Getränk, das es mit dem populären Wein durchaus aufnehmen kann. Die Braukunst der traditionellen Brauereien mit ihren ausgefeilten Rezepturen machte dies möglich. Manfred Trunk entschloss sich, seinen Kunden die Biervielfalt und Braukunst in

Franken näherzubringen und begab sich auf Tour. Die großen „Fernsehbiere“ verschwanden nach und nach aus seinem Sortiment und wurden durch individuelle, handverlesene Biersorten aus ganz Franken ersetzt.

te viele andere Sorten den Rang abgelaufen, vom naturtrüben Hefeweizen bis zum dunklen Kellerbier. „Ganz besonders im Kommen ist das Helle“, sagt Trunk. „Eine alte Rezeptur, die von den Genießern heute neu entdeckt wird.“

Skeptische Kunden waren nach dem Probieren der „exotischen“ Sorten schnell überzeugt. Und heute führt Trunk, der den Getränke- und Lebensmittelhandel mit seiner Schwester Karin, seiner Lebenspartnerin Roswitha Oehler und der Mitarbeiterin Heidi Keller betreibt, mehr als 100 fränkische Biersorten. Die holt er auf seinen „Monatstouren“ durch Unter-, Mittel- und Oberfranken auch eigenhändig ab.

Und so können sich Bierliebhaber*innen nach Lust und Laune ihre eigene Biersammlung zusammenstellen. In 6eroder 10er-Trägern oder in ganzen Kästen. Oft als Geschenk für jemanden, der gute Biere zu schätzen weiß.

„Wir waren vor Jahren die Ersten hier in der Region, die Andechser oder Ayinger Biere aus dem Süden sowie Jever und Holsten aus dem Norden führten“, erzählt Trunk. „Das waren damals Sensationen! Heute liegt unser Schwerpunkt auf den regionalen Bieren. Es ist einfach unbeschreiblich, welche Qualität die vielen kleinen Brauereien bieten.“ Und so hält Trunk heute neben den bekannten Würzburger und Ochsenfurter Bieren Hofbräu, Kauzen und Oechsner auch nahezu sämtliche Biersorten aus den Nachbarlandkreisen für seine Kunden bereit: von der Distelhäuser Brauerei bis zum Schweinfurter Rother Bräu. Und natürlich die vielen Biere aus Ober- und Mittelfranken.

Ein Kunde aus Würzburg, den wir fragen, berichtet mit glänzenden Augen: „Hier komme ich jede Woche her und stelle mir mein neues Sortiment an leckeren Biersorten zusammen. Und jeden Abend trinke ich dann genau eine Flasche. Glauben Sie mir, ich freue mich täglich auf’s Neue darauf. Es ist immer wieder ein neues Genusserlebnis.“ Und wir freuen uns, diese Perle in unserem Landkreis entdeckt zu haben. Getränkevertrieb Manfred Trunk Heigern 4-8 | 97286 Winterhausen Telefon 09333.282 getraenke.trunk@t-online.de Mo - Fr 8 - 18:30 Uhr, Sa 8 - 14 Uhr

Es ist aber nicht nur die Brauereienvielfalt, die Kunden von weither zu Manfred Trunk fahren lässt, sondern auch die Vielzahl an Sorten. War früher das „Pils“ die vorherrschende Wahl, so haben ihm heu-

essen und trinken_19


SEHEN UND STAUNEN:

Kirchen im Landkreis

St. Michael, Oberzell Ein ganz besonderes Kleinod barocker Kirchenbaukunst befindet sich vor den Toren Würzburgs in Zell a. Main – genauer gesagt im Ortsteil Oberzell: die Klosterkirche St. Michael. Sie ist das geistige Zentrum im Kloster Oberzell der „Dienerinnen der heiligen Kindheit Jesu vom Dritten Orden des heiligen Franziskus“. Gründerin war die gebürtige Würzburgerin Antonia Werr (1813-1868). Die Schwestern widmen sich bis heute besonders der Frauen- und Mädchenarbeit, der Krankenpflege und Kindererziehung. Zudem bietet Oberzell verschiedene Angebote, etwa das „Kloster auf Zeit“ für junge Frauen oder das Haus Klara, das Tagungszentrum der Oberzeller Franziskanerinnen. Das Kloster wurde im Jahr 1128 vom hl. Norbert gegründet und ist das älteste Kloster der Prämonstratenser in Süddeutschland im Rang einer Abtei. In seiner wechselvollen Geschichte (von 1817 bis 1901 war es sogar eine Druckmaschinenfabrik) kam es 1901 in den

20_kunst und kultur

Besitz der Oberzeller Franziskanerinnen. Heute ist das bestens renovierte Kloster Oberzell mit seinen im Jahr 1905 wieder erstandenen Zwiebeltürmen das Mutterhaus für heute noch 17 Niederlassungen der Oberzeller Franziskanerinnen auf drei Kontinenten. Barocke Architektur prägt den Konventtrakt von Oberzell, der die Handschrift des berühmten Würzburger Hofbaumeisters Balthasar Neumann trägt. Gespräche zwischen Abt Georg Fasel, seinem Baumeister P. Sebald Appelmann sowie Balthasar Neumann wegen des geplanten Neubaus der Abtei sind aus dem Jahr 1744 belegt. In einer anderen, 2004 gefundenen Quelle wird P. Sebald Appelmann als Erbauer („exstructor“) des neuen Konventbaus genannt, der ab 1746 vorangetrieben wurde. Das prächtige Treppenhaus der Prälatur schmückte Antonio Bossi mit Stuckaturen – die Zusammenarbeit von Bossi und Neumann hatte sich bereits beim Bau der Würzburger Residenz bewährt.

Der Bau der Klosterkirche begann im 12. Jahrhundert. Die dreischiffige romanische Säulenbasilika ist im Kern bis heute erhalten. Von der Blüte des Klosters in der Romanik zeugen auch das große Doppeltor zum Klosterhof und der Bogenfries des Südportals im Seitenschiff der Kirche als Verbindung zwischen ehemaligem Kreuzgang und Kirche. Die vorgeblendete barocke Westfassade wurde 1696 auf Geheiß von Abt Gottfried Hammerich in römischem Barock errichtet. Gleichzeitig wurde die Kirche barockisiert und von Grund auf renoviert. In diesem barocken Glanz können Sie die Kirche heute bestaunen. Als besonderes Kunstwerk gilt das Altarbild des linken Seitenaltars. Es birgt eine hochwertige verkleinerte Kopie des Gemäldes der „Madonna von Foligno“, das der italienische Renaissance-Maler Raffael im Jahr 1512 für die Basilika Santa Maria in Aracoeli in Rom anfertigte. Dargestellt ist die auf Wolken thronende


Muttergottes, die ihr Kind auf dem Arm trägt. Nach einer mündlichen Überlieferung sei die Kopie des berühmten Gemäldes um 1900 den Oberzeller Franziskanerinnen geschenkt worden. Im 1. Stock der Kirche befindet sich eine kleine, aber sehr schön gestaltete Ausstellung über die Geschichte des Klosters und der Kirche. Der von Schwester Leandra Ulsamer im Jahr 1990 angelegte Kräutergarten erlangte überregionale Bekanntheit. Mit etwa 100 verschiedenen Pflanzen zählt er zu den größten Klostergärten in Deutschland. Seit ihrer Gründung 1999

besteht eine feste Zusammenarbeit mit der Würzburger Forschergruppe Klostermedizin. Führungen durch den Kräutergarten und die Kirche sind möglich. Für die Ordensschwestern hat die Kirche eine große Bedeutung und eine wichtige Funktion. So sagt Generalvikarin Schwester Rut Gerlach: „Wenn ich unsere Kirche betrete, dann komme ich aus dem Getriebe des Oberzeller Geländes, des Tages, der Aufgaben an einen Ort der Stille und Sammlung. An diesem Ort wird seit Jahrhunderten gebetet, eine Kette, in die ich mich mit meiner Suche und meinen Anliegen einreihen darf. Außerdem be-

eindruckt sie mich immer wieder durch ihre Architektur und es freut mich sehr, dass sie nach Osten ausgerichtet ist.“ Und Schwester Gerwigis Brosig ergänzt: „Schon bei meinem allerersten Besuch im Kloster Oberzell hat mich die Klosterkirche tief beeindruckt. Für mich war sofort klar, dass ich hierbleiben möchte. Nach meinem Eintritt in die Gemeinschaft wurde die Kirche zu meinem ganz persönlichen Rückzugsort. Wenn mich Mitschwestern gesucht haben, fanden sie mich immer in der Klosterkirche. Hier fühle ich mich einfach daheim.“ www.oberzell.de

kunst und kultur_21


kunst und kultur

14. | 15. August Der idyllische Innenhof des herrschaftlichen Schlossensembles in Sommerhausen bietet eine stimmige Atmosphäre für feine Open-Air-Konzerte. Romantik pur, bespielt von virtuosen Musikern. Freuen Sie sich auf bajuwarisch-kubanisches Feeling und Weltmusik von Quadro Nuevo. Die Restaurants, Cafés, Hotels und Weinstuben Sommerhausens sind geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch. Für die Bewirtung bei den Konzerten im Schlosshof bedanken wir uns bei Martin Steinmann, Weingut Schloss Sommerhausen.

g sun ! o l 6 r Ve ite 4 Se Veranstalter: ArtCon Kulturereignisse & Events (www.kulturereignisse.com) Wir bedanken uns bei der Gräflichen Familie von Rechteren-Limpurg Speckfeld für das romantische Ambiente und die Bereitstellung der Location. Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die Mozart Heroes Ihre Teilnahme an der Konzertreihe im Schlosshof Sommerhausen abgesagt haben. Die Auswirkungen der Pandemie habe die Schweizer Künstler hart getroffen. Nach Aussagen der Künstler und des Managements wurden alle Sommerkonzerte 2021 abgesagt. Für Ticketrückgaben wenden Sie sich bitte an tickets@kulturereignisse.com

22_kunst und kultur

OPEN AIR KONZERTE SCHLOSSHOF SOMMERHAUSEN Cuba Boarisch 2.0: Salsa, Son & junge bayerische Volxmusik Jetzt ist die Zeit reif für einen neuen musikalischen Cocktail, kreativ gemixt aus Rum, Pop und Bavaria. Leo Meixner, Sänger, Multiinstrumentalist und jüngstes Mitglied der legendären CubaBoairischen, präsentiert seine neue Formation CubaBoarisch 2.0. Die von den CubaBoarischen Fans heiß geliebte Sängerin Yinet lässt auf der Bühne die bayerische mit der kubanischen Seele verschmelzen. Sa, 14.8., 18 Uhr, Schlosshof Sommerhausen, Konzert um 21 Uhr ausverkauft | VVK 29 Euro für Zusatzkonzert um 18 Uhr

Quadro Nuevo: Wunder Welt Musik Zurück aus der Welt, richtet Quadro Nuevo den Blick auf die eigene Kultur. Am Fuße der Alpen aufgewachsen, in der Welt zu Hause, immer unterwegs wagt die Weltmusikformation in ihrem aktuellen Album „Wunder Welt Musik“ ein persönliches Experiment: Die musikalische Essenz aus den alten Liedern heraus zu destillieren. Mit junger Energie und rhythmischer Finesse den alten Weisen ihre Würde zurückzugeben. Furchtlos – beherzt – jedoch ohne Pathos. Weil sie Spaß daran haben, sie zu spielen. Weil sie irgendwie zu ihnen gehören. Der Mond ist aufgegangen. Treffen wir uns am Brunnen vor dem Tore. Die Gedanken sind frei. Lassen wir sie fliegen. So, 15.8., 18 Uhr, Schlosshof Sommerhausen, Konzert um 21 Uhr ausverkauft VVK 29 Euro für Zusatzkonzert um 18 Uhr VORVERKAUFSSTELLEN Tourist-Information Sommerhausen, 09333.8256, Mo - Do, 9 - 12.30 Uhr, Fr 9 - 12.30 Uhr & 13.30 - 16.30 Uhr, Sa 9 - 15 Uhr | Weingut Schloss Sommerhausen, Di - Fr 10-17 Uhr, Sa. 10 - 16 Uhr, So- und Feiertage 10 - 14 Uhr | ArtCon Kulturereignisse & Events Mo-Fr 9 - 14 Uhr | tickets@kulturereignisse.com | 09333.904930


OPEN AIR KONZERTE HOCHSEILGARTEN FRANKENTURM EIBELSTADT Der Hochseilgarten Frankenturm bei Eibelstadt ist eine Open-Air-Location der ganz besonderen Art. Im Kultur- und Eventsommer 2021 präsentieren sich auf der ebenerdigen, regensicheren Plattform im Zentrum des Kletterturms regionale und internationale Künstler.

MERCI UDO

COBARIO

TERESA HOERL & UWE STEGER:

Hits & Chansons von Udo Jürgens. Michael von Zalejski pur am Klavier, mit großer Musikalität und einer Stimme, die Emotionen weckt Fr, 9.7., 20 Uhr Karten 22 Euro, AK: 26 Euro

Weltmusik: Leidenschaft für die Fremde steckt tief in ihnen. Virtuoses Spiel und Wiener Charme tragen sie in die Welt und haben dabei Musik aus 29 Ländern aufgesogen. Fr, 6.8., 20 Uhr Karten 22 Euro, AK: 26 Euro

„Da glaane Brinz“ Ein sprichwörtlich bezauberndes TheaterKonzert als Hommage an das Meisterwerk „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry, adaptiert und übersetzt ins Fränkische sowie in weitere ausgesuchte bayerische Dialekte von Teresa Hoerl. Sa, 11.9., 20 Uhr Karten 22 Euro, AK: 26 Euro

HANNAH & FALCO Ein Mix aus Folk und Americana, der sich durch wunderschöne Zweistimmigkeit auszeichnet. Fr, 16.7., 20 Uhr Karten 22 Euro, AK: 26 Euro

„PRINZ ZAIN-EL-ASNAM“ Puppentheater von Thomas Glasmeyer für die ganze Familie (ab 6 J.) So, 18.7., 18 Uhr Karten 12 Euro, AK: 16 Euro

GANKINO CIRCUS Einzigartiges Konzertkabarett – ein Genre, das die Ausnahmekünstler zur kultverdächtigen Kunstform erhoben haben. Fr, 23.7., 20 Uhr Karten 22 Euro, AK: 26 Euro

NEPO FITZ: BRUNFTZEIT Rasant geschnittene Multimedia Show, die alle möglichen Spielarten der Bühnenkünste zu einem funkensprühenden Format vereint. Fr, 13.8., 20 Uhr Karten 24 Euro, AK: 28 Euro

BADEMEISTER SCHALUPPKE: Chlorreiche Tage! Kabarett. Willkommen im nassesten Brennpunkt der Republik – in der Badeanstalt! Fr, 20.8., 20 Uhr Karten 22 Euro, AK: 26 Euro

KONZERT: WULLI & SONJA

SIMON & GARFUNKEL REVIVAL BAND „FEELIN` GROOVY“: Traumhafte, leidenschaftliche Balladen & Welthits So, 12.9. 19 Uhr Karten 28 Euro, AK: 32 Euro Karten-Vorbestellungen über ArtCon Kulturereignisse & Events, tickets@kulturereignisse.com, Telefon: 09333 904930 oder am Hochseilgarten Frankenturm in Eibelstadt

„Virtuos · Wild · Witzig“ – Lieblingslieder Für Lieblingmenschen. Das Liedermacherduo mit der Extraportion Humor! Fr, 3.9., 20 Uhr Karten 22 Euro, AK: 26 Euro

kunst und kultur_23


kunst und kultur

Weiherer

GrandiOs

kabarett

musik

Eigentlich ghört draufghaut

GrandiOs

Musikkabarett aus Unterfranken mit Häisd`n`däisd vomm mee. Die Musiker sind gern gesehene Gäste im BR Fernsehen und sind Kultur- und Kreativpreisträger. Sa, 18.9., 20 Uhr | Altes Rathaus Kürnach Karten 21 Euro: Nina Schinzer 09367.982261 oder info@jbo-kuernach.de

Birgit Saemann (Cellistin von La Finesse) & Samy Saemann (EBass): Kammermusik-Crossover in besonderer Besetzung mit Cello, singender Säge und E-Bass. Von Klassik über Pop bis Jazz & Eigenkompositionen - leidenschaftlich und frech dargeboten. Fr, 9.7., 19 Uhr | Kulturscheune Höchberg, Wallweg 3 Eintritt: 15,74 Euro unter www.eventbrite.de

Weiherer: Im Prinzip aus Protest

Easy Chair

Von Anfang an auf Du und Du mit dem Publikum, präsentiert Weiherer eine Art unvorbereitete Plauderei mit Toneinlage. Ein kritisch spähender Geschichtenerzähler, der mit seiner genialen und mehrfach preisgekrönten Mischung aus Liedermacherei und Kabarett eine schmunzelnde Nachdenklichkeit erzeugt. Sa, 25. 9., 20 Uhr | Altes Rathaus Kürnach Karten zu 19/17 Euro: Eva Masuch, (09367.8878 oder masuch.kkw@gmail.com)

Hauptsächlich Songs der 60er- und 70er-Jahre werden dem Vergessen entrissen und/oder in ganz neuer Version präsentiert. Absolute Highlights sind die dreistimmigen Gesangssätze, die unter die Haut gehen. Sa, 10.7., 19 Uhr | Kulturscheune Höchberg, Wallweg 3 Eintritt: 15,74 Euro | www.eventbrite.de

Ines Procter: So ein Draag!

Anzeige

Als fränkische Putzfraa, dauergestresste Mutter und missverstandene Ehefrau gehört Ines Procter gleich mehreren Berufsgruppen an. Sie wird nicht nur den Putzlappen schwingen, sondern auch die täglichen Verrücktheiten mit euch weglachen und -singen. Dabei wird die närrische Putzfrau von Selina Köller musikalisch begleitet. Sa, 18.9., 20 Uhr | Maintalhalle in Zell Eintritt 20 Euro | Karten-Tel. 0931.4687814

Ines Procter

Easy Chair

DIE FRÄULEINS Ein OPEN AIR Sommerabendkonzert – Von wegen Mozart! Rettet die Zauberflöte! Erleben Sie DIE FRÄULEINS ungewohnt mozärtlich, mit dem einmaligen FRÄULEINS-Sound. Ohr¬würmer und Raritäten, frisch zubereitet, mit und in neuem Gewand. Sa, 24.7., 20 Uhr | Kirchplatz Thüngersheim Karten zu 20 Euro: info@weinkulturgaden.de, Tel. 0170.4198447

24_kunst und kultur


Die Fräuleins

Inswingtief

KKW-Stern-open-AIR: INSWINGTIEF Akustischer Swing zwischen Gypsy-Jazz & Weltmusik: Tief im gemeinsamen Fundament aus Swing und Gypsy-Jazz verwurzelt bereichert die Band ihren akustischen Swing-Sound entspannt und unverkopft mit Anleihen aus Bossa Nova, Klezmer oder Weltmusik. Fr, 30.7., 19 Uhr | Open Air Gasthaus Stern, Kürnach | Eintritt frei | Tischreservierungen unter Gasthaus Stern (09367.9898660)

Sommerkonzerte im Synagogenhof Veitshöchheim

Open Air Festival im historischen Rathaushof Randersacker

Wieder locken die „Sommerkonzerte im Synagogenhof“ mit musikalischen Leckerbissen nach Veitshöchheim. Vom 1. August bis zum 5. September bieten jeden Sonntag an lauen Sommerabenden unterschiedliche Musikensembles wunderschöne Konzerterlebnisse. Zu dem abwechslungsreichen Programm in diesem Jahr tragen Künstler bei wie Christoph Zehendner, Inswingtief oder Schwesterhochfuenf. Freuen Sie sich auf kleine und

Im Rahmen des Randersackerer-Sommer-Ferien-Programms 2021 finden heuer zum zweiten Mal vier ca. einstündige Konzertabende im romantischen Ambiente des Rathaushofs Randersacker unter Beteiligung einheimischer Musiker:innen statt. Mo, 2.8., 20 Uhr: „Oper, Operette und Musicalhits“ Mit Barbara Buffy & Sven Fürst Di, 3.8., 20 Uhr: „Sanduhr Sextett“ Osteuropäischer Folklore & Balkanmusik Mi, 4.8., 20 Uhr: „Duo Famos“ Finest unplugged music Do, 5.8., 20 Uhr: „INSWINGTIEF“ Gypsyswing & Weltmusik Karten und Reservierungen gibt es per Mail an oedp@randersacker.de Die Bestätigungsmail ist gleichzeitig Eintrittskarte.

DUO MUSENKÜSSE No Nonsense

Duo Musenküsse

NO NONSENSE BAND Ein OPEN AIR Sommerabendkonzert – Charleston, Swing und mehr! Der Sound der wilden Zwanziger – authentisch, originell, gekonnt! Great songs, small band – die No Nonsense Band bringt die Klassiker aus den besten Tagen des Jazz zurück aufs Parkett! So, 31.7., 19.30 Uhr | Kirchplatz Thüngersheim | Karten 18 Euro: info@weinkulturgaden.de, Tel. 0170.4198447

feine Konzerte im besonderen Ambiente! 1.8. – 5.9. | Beginn: 18 Uhr Eintritt: 12/9 Euro ermäßigt Eingang: Thüngersheimer Straße 17, Veitshöchheim Bei schlechtem Wetter finden die Konzerte in der Christuskirche (Günterslebener Straße) statt. Kartenvorverkauf: Touristinformation (Mainfrankensäle) Veitshöchheim, Tel. 0931.780900-25, touristik@veitshoechheim.de

Ein OPEN AIR Sommerabendkonzert – Einmal um die Welt! Lassen Sie sich mit Musik zum Wegträumen einladen. Im Gepäck sind Klassische Musik, Volksmusik verschiedener Kulturen und Filmmusik aus zahlreichen Genres, mit Birgit Saemann am Cello und Anne Kox-Schindelin an der Harfe. Sa, 14.8., 19.30 Uhr | Kirchplatz Thüngersheim | Karten zu 18 Euro: info@weinkulturgaden.de, Tel. 0170.4198447

musik kunst und kultur_25


kunst und kultur

musik

Trio Clarino

theater

Benefiz-Gala zugunsten der Station „Regenbogen“

Torturmtheater Sommerhausen

Es ist ein Benefizkonzert, das in dieser Art wohl einmalig sein dürfte. CrossoverHighlights, unterschiedlichste Interpretationen bekannter Melodien aus Pop, Rock und Klassik, präsentiert mit Liebe zum Detail von 17 Top-Künstlern, die seit inzwischen fast 16 Jahren die Heilung und Betreuung krebs- und tumorkranker Kinder unterstützen. Fr, 17.9. und Sa, 18.9., jew. 19:30 Uhr Mainfrankensäle Veitshöchheim Karten: www.benefizkonzertregenbogen.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen

2021 – ein fast privates, exklusives Theatererlebnis im Foyer des Torturmtheaters

TRIO CLARINO Jazzkonzert – You and the Night and the Music! In einer außergewöhnlichen kammermusikalischen Art interpretieren Claudia und Bernhard v. d. Goltz (Gesang und Gitarre) und Matthias Ernst (Klarinette) Songs und Instrumentals aus der Feder von George Gershwin, Irving Berlin, Cole Porter u.a. Sa, 25.9., 20 Uhr | Kirchplatz Thüngersheim | Karten zu 16 Euro: info@weinkulturgaden.de, Tel. 0170.4198447

Daniel Kehlmann

Heilig Abend Nervenkitzel statt Besinnlichkeit. Die Uhr tickt! Bald wird die Bombe hochgehen, da ist jedes Mittel recht. Im Schlagabtausch von Freiheit kontra Sicherheit zeigt sich das ganze Dilemma. Doch die Zeit drängt, denn was, wenn tatsächlich ein Terroranschlag geplant ist? Ein Krimi, der unter die Haut geht. 3. Juni bis 31. Juli

Nick Hornby

John Clancy

Event

Was ist das eigentlich wirklich, diese merkwürdige Veranstaltung, die wir Theater nennen? Ein Mann steht im gleißenden Licht auf der Bühne und versucht, uns in brillante Überlegungen eine Antwort zu geben, bis er selbst nicht mehr so recht weiß, wer er ist. Ein cleveres Spiel im Spiel und dennoch keine Nabelschau. Melancholisch, irritierend und saukomisch! 2. September bis 6. November Spielzeiten: Di – Fr 20 Uhr, Sa 16.30 und 19 Uhr Eintritt 19 Euro, erm. 12 Euro (Di-Do) kartenbestellung@torturmtheater.de telefonisch unter 09333.268

Nipplejesus Wie schwierig kann es sein, vor einem Bild herumzustehen? Museumsaufseher Dave hat allerdings ein ganz besonderes Werk zu betreuen. Eine schräge wie humorvolle Kunstbetrachtung, wie geschaffen fürs Foyer. Witzig, überraschend und spannend. 3. bis 28. August

Heilig Abend

Wenn man einen Finanzpartner hat, der Vereine und Projekte in der Region fördert.

Verbundenheit ist einfach. 26_kunst und kultur

gut-fuer-mainfranken.de


Brigitte Obermeier

Theater Sommerhaus Winterhausen Zum Redaktionsschluss stand das Programm des Theaters Sommerhaus noch nicht endgültig fest. Allerdings wird es ein Programm geben. Am besten abonnieren Sie einfach den Newsletter unter www.theater-sommerhaus.de. Dort finden Sie auch die genauen und aktuellen Termine und Eintrittspreise. Fest steht allerdings schon das neueste Stück:

Babytalk

Das Kinderkrieg-Musical Charlotte und Robert wollen ein Kind. Beide sind gesund, haben einen Job und zwei Zimmer zu viel. Alles müsste wunderbar klappen – vom Entwurf über den Plan bis hin zur Ausführung. Sie reden und singen – über nichts anderes. Aber in Wirklichkeit geht es nicht um das Baby, es geht um die beiden selbst. Bei dem bloßen Gedanken an das Baby geraten sie abwechselnd in Angst und Schrecken. Auch wenn‘s manchmal nicht so aussieht – es gibt doch ein Happy End. Karten-Telefon 09333.9049867

„Pension Schöller“ In einer Bearbeitung von Uwe Dietrich. Regie: Norbert Bertheau. Theater-Company Zell a. Main. Herr Klapproth kommt in die Stadt, um etwas zu erleben. Sein Neffe soll ihm etwas ganz Besonderes zeigen. In seiner Not bezeichnet er eine Abendveranstaltung in der Pension Schöller als Veranstaltung in einem Heim für Verrückte. Heitere Verwechslungen sind vorprogrammiert, die sich am nächsten Tag in seinem Zuhause zuspitzen! 9.7., 10.7., 11.7, jew. 19 Uhr Garten der ev. Kirche, in Zell a. Main Eintritt 15/10 Euro unter theatercompany@web.de

theater Frankenfestspiele Röttingen

Manche mögen’s heiß im Sommer 2021 auf Burg Brattenstein Eine „heiße“ Spielzeit mit einem höchst unterhaltsamen Programm hat das Ensemble der Frankenfestspiele unter Leitung von Lars Wernecke unter CoronaBedingungen auf die Beine gestellt. Ein Broadway-Klassiker mit rasantem Witz, schwungvollem Tanz und mitreißender Musik eröffnet die Freilichttheater-Saison. Das Erfolgsmusical „Sugar – Manche mögen‘s heiß“ (noch bis 22. August) basiert auf der wohl schönsten Filmkomödie überhaupt. Ebenfalls für flotte Unterhaltung sorgt die Operette „Orpheus in der Unterwelt“ (Premiere 1. Juli, letzte Vorstellung am 20. August) von Jacques Offenbach. Offenbach ist ein Garant für mitreißende, tänzerisch wirbelnde Melodien und hat mit dieser amüsanten Travestie ein wahres Meisterwerk geschaffen. Der Kinohit „Ziemlich beste Freunde“ kommt als gleichnamige Komödie auf die Röttinger Festspielbühne (Premiere 8. Juli, bis 14. August). Die Geschichte dieses humorvollen und eindringlichen Films hat der erfolgreiche Autor René Heinersdorff für die Bühne neu geschrieben.

Daneben präsentieren die Frankenfestspiele Röttingen auch wieder Großartiges. Ein Programmhighlight ist das Konzert des Wortakrobaten Willy Astor und Freunden mit „The Sound of Islands“ am 11. August. Auch der „FestspielCocktail“ lädt am 25. Juli wieder zum Genuss in den Burghof ein, ein Überraschungspaket aus Musical, Operette und Evergreens. Wer sich nicht entscheiden kann, welches Stück oder Konzert es sein soll, nutzt am besten die neue Kombi-Card und profitiert bei der Buchung von 2 bzw. 3 verschiedenen Abendvorstellungen von einem Treuerabatt bis zu 15%. Ebenfalls neu ist das Familienticket. Der APGFestspielbus verkehrt zu bestimmten Vorstellungsterminen von Würzburg über Giebelstadt nach Röttingen und zurück. Infos und alle Termine unter www.frankenfestspiele.de. Karten im Festspielbüro, online oder in den ReserviX-Vorverkaufsstellen. Festspielbüro: Tel. 09338.9728-55, -57 und -59, karten@frankenfestspiele.de

kunst und kultur_27


kunst und kultur Würzburg liest ein Buch Max Mohr, 1891 in Würzburg geboren, gehörte zu den erfolgreichen Autoren der Weimarer Republik. Sein 1933 erschienener Roman „Frau ohne Reue“ steht im Mittelpunkt der Stadtleseaktion: Von einer Minute auf die andere bricht Lina Gade aus ihrem bürgerlichen Dasein als Mutter und Ehefrau in der Großstadt Berlin aus. Auf der Suche nach Liebe, Freiheit und Selbstständigkeit flieht sie mit ihrem Geliebten Paul Fenn einmal um die Welt nach Shanghai und schließlich auf einen einsamen Bergbauernhof in den Alpen. Doch auch hier ist ein Leben jenseits der Entfremdung durch die moderne, technisierte Welt nicht möglich. Auch in diesem Jahr finden zahlreiche Veranstaltungen in unserem Landkreis statt:

Frau ohne Reue

„Nun lebt wohl, ihr zwei Liebsten im Schnee“ Britta Schramm und Rainer Appel lesen Briefe von Max Mohr aus dem Shanghaier Exil in die Wolfsgrub, musikalische Begleitung Dirk Rumig So, 18.7., 19 Uhr, im Garten Edelmann, Obere Maingasse 31 Eintritt frei, Anmeldung unter medelmann@veitshoechheim.de

Theilheim liest Max Mohr „Frau ohne Reue“ Scheunenlesung bei Familie Moser & Frisch Mi, 21.7., 19 Uhr, Theilheim, Randersackerstraße 6 Eintritt frei, Anmeldung unter regina.frisch@web.de

Kostproben aus Max Mohrs Werk bei einer Schale Tee: Sonette nach durchlesenen Nächten im Unterstand. Hansen und Jansen oder die Nordpolflieger LiteraTee-Lesung & Gespräch mit Israel Schwierz und Frank Stößel Do, 22.7. und Do, 29.7., 19.30 – 21 Uhr, Höfchen der Rosenbaum`schen Laubhütte im Judenhof, Zell am Main Eintritt frei, maximal Teilnehmerzahl 12 Personen, Anmeldung bei festoessel@gmail.com oder 0931-69370

ausgewählte Szenen präsentiert von Rainer Appel 19.30 Uhr, Bibliothek Markt Höchberg, Martin-Wilhelm-Str. 2 Di, 13.7., Eintritt 4 Euro, Anmeldung unter bibliothek@hoechberg.de

Frau ohne Reue – Extended Version

Buch-Serenade im Garten

Starke Frauen in der Landwirtschaft und auf dem Weingut

Lesung aus „Frau ohne Reue“ mit Rainer Appel Mi, 14.7., 19.30 Uhr, im Garten der Bücherei im Bahnhof, Veitshöchheim | Eintritt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro, Anmeldung unter buecherei@veitshoechheim.de

Würzburg liest ein Buch – Darstadt auch! Garten-Lesung von Tommi Neubauer, musikalische Begleitung: The Spleen Man. Sa, 17.7., 18 Uhr bei Tommi Neubauer, Darstadt, Schloßstraße 19 Eintritt frei – Spenden für den Musiker erbeten Anmeldung unter info@musik-butik.de

Gartenlesung aus „Frau ohne Reue“

Anzeige

zu Gast: Künstlerin Tina Baronetti Sa, 17.7., 19 Uhr, Garten der Familie Gold, Jägerstr. 9, Höchberg Eintritt frei, Anmeldung unter christina.gold@web.de

28_kunst und kultur

Gitarre: Peter Schäbler – Bearbeitung und Rezitation: Rainer Appel Fr, 23.7., 19:30 Uhr, Kulturscheune Höchberg, Wallweg 3 Eintritt 8 Euro, Anmeldung unter Kulturscheune Höchberg

MdL Kerstin Celina im Gespräch mit Landwirtin Sieglinde Bayerl aus Kürnach, Winzerin Ilonka Scheuring aus Margetshöchheim und anderen Frauen aus der Region über die Rolle der Frau auf einem Bauernhof damals und heute Di, 27.7., 19.30 Uhr, am Wasserhäusle/Wegkapelle in Kürnach, Am Güßgraben/Ecke Rottendorfer Weg Eintritt frei, Anmeldung unter Kerstin.Celina@gruene-fraktion-bayern.de Alle Termine unter www.wuerzburg-liest.de


Panoramablick-Wanderung

Licht und Schatten

führungen

Panoramablick-Wanderung Veitshöchheim

Weingeschichten von Veitshöchheim

Vom Birkental zur Ruine Ravensburg. Die Führerin Christiane Brandt, Gebietsbetreuerin Muschelkalk ist ausgewiesene Expertin. Sie zeigt bei der gemeinsamen Wanderung die Schönheit und Vielfalt der Natur mit dem Schwerpunkt blütenreiche Säume und Blütenbesucher. So, 25.7., 10 Uhr | Treffpunkt: Parkplatz am oberen Ende des Birkentals | Dauer: ca. 1,5 Std., die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erforderlich unter 0152.09141213

Unter dem Motto „Dorf, Wein und Fastnacht“ führt Dr. Martina Edelmann durch den Altort und erzählt dabei Wissenswertes zum Wein und zur Umgebung. An mehreren Stationen werden dabei Weine ausgeschenkt, die mit dem Ort in Verbindung stehen. Mit dabei ist eine Probe von der örtlichen Weinlage. Sa, 31.7., 15 Uhr und Sa, 25.9., 14 Uhr | Treffpunkt: Tourist-Information Veitshöchheim Dauer: ca. 2,5 Std., 18 Euro p. P. incl. Wein, Wasser und Brot.

Führung „Licht und Schatten“

Unterwegs mit dem Veitshöchheimer Tag- und Nachtwächter

Die zertifizierte Weingästeführerin Claudia Schönmüller gibt auf der Rundwanderung durch die Weinberge und den Edelmannswald Einblicke in die fränkische Weinkultur und die besondere Flora und Fauna, die hier anzutreffen ist. Grandiose Ausblicke auf das Maintal inbegriffen. Fr, 30.7., 14:30 Uhr | Treffpunkt: Start des Weinlehrpfades am Talbergweg | Dauer: ca. 2 Std., 12,50 Euro p.P. inkl. | 1 Secco, 1 Wein und Wasser.

In einer Mischung aus Fakten, Geschichten, Heiterem und Besinnlichem beschreibt der Tag- und Nachtwächter Klaus Körber die Dorfgeschichte, aus der das „Veitshöchheimer Wesen“ ersichtlich werden soll. Auf seinem Rundgang zeigt er Orte und Gebäude, die dabei eine Rolle gespielt haben. Sa, 11.9., 16 Uhr | Treffpunkt: Tourist-Information Veitshöchheim | Dauer: ca. 1,5 Std., 6 Euro p.P.

Anzeige

Tag- und Nachtwächter

Für diese 3 Führungen: Anmeldung erforderlich unter 0931 780900-25 oder in der Tourist-Information Veitshöchheim

ÜBER DEN WIPFELN DES STEIGERWALDES DEM HIMMEL SO NAH … Der Eintritt ist frei!

NE U 2 E RÖFF 021: N KUG E U NG LPFAD !

Öffnungszeiten: Mrz. Do.–So. 10–16 Uhr; Apr.–Nov. täglich 9–18 Uhr An der B22 Nähe Geiselwind – Radstein 2, 96157 Ebrach

Weitere Informationen und Eintrittspreise auf www.baumwipfelpfadsteigerwald.de

09382 31998-0

info@steigerwald-zentrum.de

Handthal 56, Oberschwarzach

www.steigerwald-zentrum.de

April bis Oktober: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr November bis März: Donnerstag bis Sonntag, 11 bis 16 Uhr

kunst und kultur_29


blicke

Stadt mit Ideen Creglingen Im lieblichen Taubertal, direkt angrenzend an den Landkreis Würzburg, liegt Creglingen, eine 976 Jahre alte Perle Tauberfrankens mit ihren 13 Stadtteilen. Creglingen durfte sich einst nach dem Vorbild seiner Nachbargemeinde Rothenburg ob der Tauber befestigen. Drei ehemalige Wehrtürme – zwei davon können als Ferienwohnung angemietet werden – und ein Stück Stadtmauer zieren heute noch den Altstadtbereich. Wie in vielen Städten im Taubertal wird auch in Creglingen ein Stadtrundgang zum historischen Schaulaufen, das wir am Schlosserturm starten. Über den Faulturm gelangen wir zum sehenswerten Jüdischen Museum (sonntags geöffnet) und zum „Wohnzimmer“ Creglingens: die „Alte Apotheke“ mit ihrem FachwerkErker, das „Lenksche Haus“, das Alte Schulhaus und das Alte Rathaus bilden ein eindrucksvolles Ensemble. Im Alten Rathaus befindet sich auch die Gedenkstätte zum 25. März 1933, als Hermann Stern und Arnold Rosenfeld starben. Sie gehörten zu den ersten ermordeten Juden des Jahres 1933 in Deutschland. Die Gedenkstätte schlägt einen Bogen zum

Jüdischen Museum und dem jüdischen Friedhof Creglingens. Über den Pfarrhof statten wir der evangelischen Stadtkirche St. Peter und Paul, einem einschiffigen Bau mit Chorturm, einen Besuch ab und erreichen schließlich das Lindleinturm-Museum. 1795 ließ hier der Eigentümer einen Fachwerkaufbau, ein sogenanntes „Wohnhäuslein“, auf den Steinsockel setzen. Damit wurde der Turm bewohnbar. Seit 1999 ist der original eingerichtete Turm für Besucher geöffnet. Er bietet einen Einblick in die einzigartige Lebensweise der letzten Bewohnerin des Lindleinturms.

Den Abschluss und gleichzeitigen Höhepunkt unseres Rundgangs bildet das Creglinger Kulturzentrum „Romschlössle“, das als Gebäudekomplex über Jahrhunderte hinweg das Creglinger Stadtbild prägte. Es beherbergt heute unter anderem eine öffentliche Bücherei, eine Töpferei und den Trausaal des Standesamtes. Darüber hinaus finden hier regelmäßig Konzerte und Kunstausstellungen statt. Eine terrassenförmige Gartenanlage – neben dem Stück Stadtmauer, das heute noch erhalten ist – gehört ebenfalls zu diesem Gebäude. Im Jahre 2004 erweckte die Gemeinschaft der Gartenfreunde

Alte Apotheke und Romschlössle

30_seitenblicke


Creglingen dieses historische Gärtlein zu neuem Leben. Nach dem Studium historischer Unterlagen wurde ein Pavillon erbaut und viele verschiedene Rosensorten gepflanzt. Darunter sind sehr viele alte Duftrosen, deren Blütenblätter essbar sind. Zum Thema „Rosen“ werden Führungen und Seminare angeboten.

Ein weltberühmtes Kulturdenkmal Das herausragende Kulturdenkmal Creglingens befindet sich allerdings knapp ein Kilometer vor den Toren der Stadt. Auf einem sehr schönen Spazierweg gelangen wir zur weltberühmten „Herrgottskirche Creglingen“ mit dem nicht minder berühmten Marienaltar von Tilman Riemenschneider. Das Bauwerk aus dem 14. Jahrhundert ist eine einmalige Leistung fränkischer Gotik. Neben anderen wertvollen gotischen Kunstwerken befindet sich inmitten der Kirche der bedeutende Schnitzaltar von Riemenschneider, der

Oben: Lichtwunder Riemenschneideraltar Links: Am und im Lindleinturmmuseum

Ganz oben: Herrgottskirche Oben: In der Klosterkirche Frauental

Creglingen und die Herrgottskirche in der internationalen Kunstwelt zu einem festen Begriff gemacht hat. Die Betrachtung dieses Altars wird für jeden Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis. Auch das „Fingerhutmusem“ gleich gegenüber lohnt einen Besuch. Zurück in Creglingen erfahren wir von Bürgermeister Uwe Hehn mehr über die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten in und um die Stadt. Creglingen – das sind 117 Quadratkilometer idyllische Landschaft mit kleinen romantischen Seitentälern, mit Bächen und Badeseen, vielen ländlich gebliebenen Dörfern und vor allem mit viel Platz für naturnahe Betätigung wie Wandern und Radeln. Die Auswahl an attraktiven Wanderrouten oder Radtouren ist schier unerschöpflich. Neben dem Gaubahn-Radweg, der von Ochsenfurt nach Creglingen das Maintal mit dem Taubertal verbindet, sind nicht nur die Radwege „Liebliches Taubertal“ und „Romantische Straße“, sondern auch die Seitentäler der Tauber eine Entdeckungs-

reise wert. Hier fährt man auf den Spuren der Familie von Hohenlohe-Brauneck, deren Geschichte eng mit der Stadt Creglingen verknüpft ist. Die Adelsfamilie baute nach einem Kreuzzug an landschaftlich besonders schönen Plätzen vielbewunderte Sehenswürdigkeiten wie die Burgruine Brauneck, die Klosterkirche Frauental oder die Achteckkapelle in Standorf. Der Kulturlandschaftslehrpfad Creglingen ist nur eine von Dutzenden Möglichkeiten, eine Wanderung in herrlicher Landschaft zu starten. Kinder wird der Besuch des Wasserspielplatzes am Freizeit- und Erholungsgebiet Münsterseen begeistern.

seitenblicke_31


blicke

Ideen für Gäste

seit über 100 Jahren ein Festtag ist. Er bietet allen Pferdefreunden aus dem Taubertal und den bayerischen Nachbargemeinden eine Mischung aus alter Pferdemarkttradition und regem Markttreiben mit traditionellem Festumzug und anschließendem Platzkonzert. Die besondere Art, wie Creglingen und seine Teilorte diesen Tag feiern, lässt den Pferdemarkt alljährlich zu einem Gemeinschaftserlebnis der Einwohner und ihrer Gäste werden. Der Verein Keltisches Oppidum Finsterlohr-Burgstall e.V. veranstaltet alle 2 Jahre im Creglinger Ortsteil Finsterlohr einen Kunst- und Handwerkermarkt. Zahlreiche weitere Feste und

Anzeige

Dass die Tauberstadt ein äußerst beliebtes Ziel für Erholungssuchende ist, verdankt sie aber auch dem Ideenreichtum der Creglinger. Neben attraktiven Angeboten für ihre Gäste halten sie auch besonders einfallsreiche Angebote bereit: So kann man zum Beispiel ein Duftrosenseminar buchen, Brot backen lernen und vieles mehr. Seit über 30 Jahren bietet der Backofenbauer Manz im Stadtteil Münster Back- und Kochseminare an und gilt als Vorreiter für den heutigen Trend des Selbermachens. Auch die Originalität kommt nicht zu kurz: Wohnen in den Stadttürmen, Wohnen im Schloss,

Übernachten im Schäferkarren und vieles andere mehr machen Creglingen zu einem Ort der „spannenden Erholung“. Gasthäuser, Urlaubsbauernhöfe und Ferienwohnungen sowie der Campingplatz in Seenähe und eine Jugendherberge stehen zudem für Übernachtungen oder Ferien zur Verfügung. Kulinarisch bleiben in der Stadt an der Tauber keine Wünsche offen. Die Gastronomen in Creglingen und Umgebung verwöhnen Ihre Gäste mit allerlei Köstlichkeiten von fränkisch bis italienisch. Über die Region hinaus bekannt ist der „Creglinger Pferdemarkt“, der am zweiten Mittwoch im Februar in Creglingen

Herzlich willkommen in Creglingen! Sehenswürdigkeiten & Museen Wandern & Radwandern Münsterseen Freibad Freudenbach Sport & Spiel

www.creglingen.de 32_seitenblicke


Märkte füllen den reichhaltigen Creglinger Veranstaltungskalender. Auch die Stadtteile Creglingens haben viel zu bieten. Das Kloster Frauental aus dem 13. Jahrhundert mit dem Museum „Vom Kloster zum Dorf“, der „Keltenwall“ und die Flachsbrechhütte in Burgstall oder das Feuerwehrmuseum im Schloss Waldmannshofen seien beispielhaft genannt. Im Weiler Wolfsbuch züchtet die Familie Richter seit 2014 Wagyu-Rinder. Diese ganz besonders edle Rinderrasse, welche ursprünglich aus Japan stammt, gilt unter Gourmets als diejenige mit dem zartesten und geschmackvollsten Fleisch weltweit. Verkauf in diversen Cut´s direkt ab Hof. Bürgermeister Hehn verweist noch einmal auf die besonderen Beziehungen zum Landkreis Würzburg: „Viele Menschen arbeiten hier, vor allem zahlreiche Schüler aus Orten des Landkreises Würzburg gehen hier zur Schule. Wie so oft fällt den Menschen der kleine und unbürokratische Grenzverkehr leichter als der Politik.“

Zum Abschluss unseres Besuches hat der Bürgermeister noch ein ganz besonderes Schmankerl für uns. Er begleitet uns zum Lindleinturm und sperrt für uns das kleine Museum auf. Ändächtig klettern wir durch den Turm und bestaunen die von den Creglingern unverändert gelassene Wohnung und Einrichtung der letzten Bewohnerin. Wir sind einfach nur sprachlos und müssen zugeben, etwas in dieser Art noch nicht gesehen zu haben. Kunst, Kultur, Geschichte, eine interessante und attraktive historische Altstadt sowie die herrliche Landschaft des Taubertals hinterlassen bleibende Eindrücke und sorgen dafür, dass es in Creglingen zu allen Jahreszeiten schön ist. Und, wie gesagt: an Ideen, einen Besuch ihrer Stadt immer wieder lohnenswert zu machen, mangelt es den Creglingern nicht. Mit herzlichem Dank an Bürgermeister Uwe Hehn www.creglingen.de

seitenblicke_33


Anzeigen

Nach dem zweiten Weltkrieg gab es insbesondere in den deutschen Großstädten unzählige junge Menschen, die heimatlos und ohne Lebensperspektive waren. Um diesen Jugendlichen zu helfen, wurde 1950 der Bundesverband „Jugendhilfe Land e. V.“ ins Leben gerufen. 1952 gründeten 23 Bürgerinnen und Bürger den überkonfessionellen Ortsverein Frauental der Jugendhilfe Land e. V. 1953 startete der Heimbetrieb in einem ehemaligen Zisterzienserinnenkloster in Frauental – zunächst mit wenigen jungen Männern. Sie gingen am Morgen auf die Höfe, um zu arbeiten, und kehrten am Abend wieder ins Heim zurück. Heute ist die Jugendhilfe Creglingen e. V. eine moderne Einrichtung mit mehr als 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. 2022 werden wir unser 70jähriges Bestehen feiern. Unsere Mitarbeitenden kümmern sich mit Herz und großem Fachwissen um die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen sowie deren Familien. Wir arbeiten eng und vertrauensvoll mit Jugendämtern, Schulen, Kommunen und anderen Kooperationspartnern zusammen.

Am Standort Würzburg betreibt die Jugendhilfe Creglingen seit mehr als 20 Jahren erfolgreich die Mobile Jugendbetreuung für die Stadt und den Landkreis. Sie hat sich als festes Jugendhilfeangebot und verlässlicher Partner in Würzburg etabliert. Neben der aufsuchenden Jugendhilfe gibt es seit September 2018 in Würzburg eine vollstationäre Wohngruppe sowie zahlreiche Gruppenangebote und Projekte (z. B. an Schulen). Möchten Sie mehr über die Jugendhilfe Creglingen erfahren? Besuchen Sie doch mal unsere Homepage unter www.jugendhilfe-creglingen.de. Finanziell können Sie die Arbeit mit unseren Kindern, Jugendlichen und Familien über unseren Verein Creglinger SoFa e. V. unterstützen (www.creglinger-sofa.de).

Der Verein wurde als überkonfessionelle, paritätische Einrichtung gegründet und ist dies noch heute. Mit dem Umzug des Stammhauses von Frauental nach Creglingen im Jahre 2004 in das neu erbaute „Kinder- und Familienhaus Tauberwiese“ in Creglingen änderte sich auch der Name der Einrichtung. Der Verein firmiert heute unter dem Namen Jugendhilfe Creglingen e. V.. Die Jugendhilfe Creglingen e. V. ist heute fast im gesamten Main-Tauber-Kreis sowie in der Stadt und dem Landkreis Würzburg, in den Landkreisen Ansbach, Miltenberg, Neustadt a. d. Aisch tätig.

Café & Eiscafé

Michelangelo Neue Straße 5 · Tel. 07933 5279988 www.eiscafe-creglingen.de

34_seitenblicke

Hausgemachte Kuchen, Torten, Eisspezialitäten, versch. Suppen, Biere vom Fass, Weine, Cocktails … direkt am Taubertal-Radweg, beschatteter Fahrrad-Parkplatz, E-Bike-Ladestation


Anzeige

Die Druckerei mit nachhaltiger Wirkung.

Von links nach rechts: Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Bernd Fröhlich, Landrat Thomas Eberth, stellv. Vorstandsmitglied Rainer Ankenbrand, Sparkassen-Vorstandsmitglied Jens Rauch, Bürgermeister Peter Juks Foto: xtrakt-media Lukas Seufert

Gemeinnützige Projekte im Landkreis Würzburg mit Unterstützung der Sparkasse Mainfranken Würzburg Landrat Thomas Eberth und der Bürgermeister Peter Juks aus Ochsenfurt zeigten vor dem Sparkassen-Beratungscenter Würzburg-Hofstraße einen Spendenscheck für ihre Region. Die Sparkasse Mainfranken Würzburg unterstützte mit Spenden aus ihrer Stiftung für den Landkreis Würzburg und aus dem PS-Sparen 75 gemeinnützige Initiativen mit insgesamt 55.475 Euro. Der Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Bernd Fröhlich, Vorstandsmitglied Jens Rauch und das stellvertretende Vorstandsmitglied Rainer Ankenbrand hatten zu einer symbolischen Spendenübergabe eingeladen.

Bestattungen Papke alle Bestattungsarten Friedwald und Ruheforst freie Grabreden auf allen Friedhöfen tätig

0931-4173840

Das Traditions-Druckhaus in Würzburg Max-von-Laue-Straße 31 · 97080 Würzburg Telefon 0931-90083-0 mail@bonitasprint.de · www.bonitasprint.de www.printzipia.de

Anz_Lohnenswert_100919_83x261.indd 1

Wörthstraße 10, 97082 Würzburg www.bestattungen-papke.de

10.09.19 16:15

landkreis würzburg_35

Anzeige

Die geförderten Projekte sind von ehrenamtlichem Engagement geprägt und stärken die Lebensqualität in der Region. Spendenbeträge aus Stiftungsmitteln erhielten unter anderem der Verein für Kultur und Heimatpflege Neubrunn für die Sanierung des Nebentorhauses sowie die Realschule am Maindreieck Ochsenfurt für die Neupflanzung von Streuobst. Aus dem Reinertrag des PS-Sparens der bayerischen Sparkassen wurden gemeinnützige Projekte aus den Bereichen Kultur, Soziales, Sport, Schule, Kinder-, Senioren- und Behinderteneinrichtungen sowie Naturschutz ermöglicht.


aus dem landratsamt Viele neue Ideen aus dem Landratsamt NEUE IDEEN ZUR LÄNDLICHEN UND REGIONALEN ENTWICKLUNG:

NEUSTART FÜR SPORT, KULTUR & EHRENAMT:

Das Ziel ist die Ökomodellregion Landkreis Würzburg

IDEEN WETTBEWERB und 40.000 Euro-„Impfung“

Wer hat die besten Ideen, wie man das während der Corona-Pandemie ausgebremste gesellschaftliche, kulturelle, sportliche, soziale Leben wiederbeleben kann? Mit einem Ideenwettbewerb lobt der Landkreis Würzburg 40.000 Euro aus für Vereine, Initiativen, Organisationen, Einzelkämpfer*innen, die mit originellen, kreativen Veranstaltungen und Aktionen wieder Schwung in unsere Gemeinden bringen wollen. Die ersten zehn Gewinner*innen können sich über jeweils 2.000 Euro freuen, die restliche Summe wird je nach Kreativität der Einsendungen vergeben. Auch bereits erfolgreich organisierte und gelungene Veranstaltungen können in den Ideenwettbewerb eingebracht werden. Einsendungen bitte bis 30. Juli als Kurz-Konzept (max. zwei DIN A4-Seiten oder ein Kurz-Video) per E-Mail an neustart@lra-wue.bayern.de. Infos unter Tel. 0931.8003-5839.

36_landkreis würzburg

Im Jahr 2012 haben sich 13 Kommunen zur „Allianz Waldsassengau im Würzburger Westen“ zusammengeschlossen, die seit 2014 Ökomodellregion ist. Der Interkommunale Beirat hat nun einer Ausweitung dieser Ökomodellregion auf den gesamten Landkreis Würzburg zugestimmt. „Regionale Vermarktung von Lebensmitteln, Stärkung der Landwirtschaft, Pflege und Erhalt der Kulturlandschaft, Vermittlung von Wissen an alle Generationen, Grundwasserschutz und ökologische Vielfalt auf den Feldern, im Wald und in den Weinbergen sind genau die Themen, die zukünftig noch mehr Bedeutung bekommen sollen. Daher ist die Bewerbung des Landkreises mit seinen 52 Gemeinden für eine Ökomodellregion ein logischer und richtiger Schritt“, sind sich Landrat Thomas Eberth und Kreisentwickler Michael Dröse einig. In Ökomodellregionen werden auch der regionale Handel und Erzeuger*innen von ökologischen landwirtschaftlichen Produkten miteinander vernetzt. Ziel ist es, im Austausch mit den Kommunen sowie den Verbraucher*innen den ökolo-

gischen Landbau und die regionale Vermarktung weiterzuentwickeln. Durch den Wissenstransfer sollen konkrete Perspektiven für die Umsetzung ökologischer Landwirtschaft für regionale Betriebe aufgezeigt, wirtschaftliche und touristische Potenziale genutzt und langfristige Strukturen zur Zusammenarbeit von landwirtschaftlichen Betrieben, Politik und engagierter Bürgerschaft geschaffen werden. In den sieben Jahren Ökomodellregion Waldsassengau konnte der Anteil an ökologischer Landwirtschaft im Allianzgebiet von 12 auf 30 Prozent angehoben werden. Der Landkreis Würzburg setzt sich als Fairtrade-Region bereits für gerechtere internationale Handelsbedingungen ein. Die Ökomodellregion als Förderrahmen, um vor Ort die regionalen Landwirtschaftsbetriebe zu stärken, ist damit eine Ergänzung zum Fairtrade-Landkreis, welche die Attraktivität der Region Würzburg steigert – für die Landkreisbürger*innen, die Wirtschaft und als touristisches Reiseziel.


UMFRAGE Was erwarten Sie vom Landratsamt der Zukunft? Mit dem geplanten Erweiterungsbau des Landratsamtes am Standort Zeppelinstraße in Würzburg soll nicht nur ein modernes Bürogebäude entstehen, auch das Selbstverständnis der Mitarbeiter*innen als Partner der Menschen im Landkreis soll gestärkt werden. „Wir wollen Dienstleister für die Menschen und die Gemeinden sein. Dafür braucht es motiviertes Personal, neue Ideen für das Arbeiten der Zukunft und eben Räume zum Verwirklichen dieser Aufgaben“, so Landrat Eberth. Um möglichst vielen Erwartungen gerecht zu werden, lädt Landrat Eberth alle Bürger*innen des Landkreises ein, sich an einer Umfrage zu beteiligen und ihr „Landratsamt der Zukunft“ zu gestalten. „Fast jeder hat ab und zu mit den ver-

schiedenen Fachbereichen des Landratsamtes zu tun: als Bauherr, bei der Zulassung eines Fahrzeugs, in Sachen Führerschein, Wohngeld, Sozialhilfe, Jugendarbeit, Hartz IV oder in vielen anderen Lebenslagen. Deshalb: Lassen Sie uns wissen, was Ihnen bei einem Besuch im Landratsamt besonders wichtig ist und wie wir uns noch bürgerfreundlicher aufstellen können.“ Die Umfrage erfolgt anonym und ist über den QR-Code oder über die Website des Landratsamts www.landkreis-wuerzburg. de/buergerumfrage aufrufbar. Die Bearbeitung der Umfrage erfordert wenige Minuten, die sich für ein noch bürgerfreundlicheres Landratsamt lohnen. Die Teilnahme an der Umfrage ist bis zum 30. September 2021 möglich.

landkreis würzburg_37


Am 25. September 2021 gemeinsame Abschlussradltour oder per Post an: Landratsamt Würzburg Herrn Landrat Thomas Eberth Zeppelinstraße 15 97074 Würzburg

Auf das Gemeinschaftsgefühl, das sich beim vereinten Strampeln einstellt, wollen wir dennoch nicht ganz verzichten. Fahren Sie die Tour zwischen dem 24. April und dem 24. September und teilen Sie Ihre Streckenerlebnisse mit uns. Senden Sie uns gerne Ihre schönsten Bilder und Geschichten zu. Und wenn es das Infektionsgeschehen zulässt, lade ich Sie am 25. September 2021 zu einer gemeinsamen Abschlussradltour ein. im Landkreis Würzburg sind viele Traditionen zu Hause. Eine davon ist die Landrats-Radltour, die es seit 1997 gibt – kein Wunder, verlocken doch über 600 Kilometer gut ausgeschilderte Radwege im Landkreis dazu, unsere schöne Heimat auf zwei Rädern zu erkunden.

Liebe Radlerinnen, liebe Radler,

RAdlER TROTZ CORONA

Radlerfrühling 2021 zum individuellen Radler-Genuss vom 24. April bis 24. September

TROTZ CORONA

RADLER

Corona-bedingt feiert der Radlerfrühling in diesem Jahr eine kleine Premiere. Statt zu einer gemeinsamen Eröffnungstour lade ich Sie ein, die wunderschöne Strecke, die wir für Sie ausgearbeitet haben, individuell oder nur in kleinen Gruppen zu erfahren. So können Sie die Tour auch ganz nach Belieben in einzelnen Etappen entdecken oder komplett erradeln.

Senden Sie uns Ihre schönsten Bilder, Geschichten oder Erlebnisse! gerne per E-Mail an: vorzimmmer.landrat@Lra-wue.bayern.de

im landkreiS WürZbUrG

FRÜHlING

2021 TROTZ CORONA

Eine Bitte habe ich schon heute an Sie: Achten Sie darauf, dass Ihr Rad verkehrssicher ist, tragen Sie Helm sowie helle, sichtbare Kleidung und fahren Sie mit Umsicht. Dann wird Ihr Ausflug zur echten Erholung. Denn eine Radtour ist im Grunde wie ein kleiner Urlaub. Sie macht den Kopf frei und die Augen weit für die Schönheiten unseres Landkreises.

Gestaltung: Ingrid Schinagl | Bildnachweis: Landratsamt, Ronald Grunert-Held

Trot z Corona

Genießen Sie den Urlaub dahemm und entdecken Sie den Landkreis neu! Viel Freude an der Strecke, Danke für Ihre

aus dem landratsamt

FRÜHLING im Landkreis Würzburg

die Strecke zum Se lbst-erfahren bereits jetzt für all e – hoffentlich am 25.09.2021 dann das gemeinsame radeln bei der la ndratstour mit landrat thomas eb erth.

R A d l E R F R Ü H l I N G 2 0 21 – r aUS in d ie n at U r!

Tourstrecke Die diesjährige Radtour startet am Biohof Ramnik in Greußenheim. Von dort aus führt die Strecke ein Stück auf der öffentlichen Straße durch Greußenheim in Richtung Uettingen. Am Ortsende von Greußenheim geht es weiter nach rechts auf den Radweg Richtung Birkenfeld. Hier gilt es, einen leichten Anstieg zu bewältigen sich auf der Höhe am Der seit vielenbisJahren beliebte „Schneiders-Kreuz“ – bei hoffentlich schönem Wetter - ein frühling geht in diesem Jahr bis herrlicher Blick in den Spessart bis nach Rohrbrunn bietet.

Entspannt führt die Tour weiter auf dem Main-Radweg in Richtung Würzburg, der im Bereich der Landkreisgemeinden Margetshöchheim und Zell a. Main entlangführt – hier ist der Main wirklich zum Greifen nah!

Radlerfrühling, -sommer und -herbst mit dem Landrat

7 Kilometern wird Badesee die Stadtgrenze zu Würzburg am einer Pause am Erlabrunn geht Radler-Nach ca. Durch die schönen Mainauen in der über erreicht. Margetshöchheim und Zell am in denKlosteresOberzell Zellerau führt die Wegstrecke am Fluss entlang bis die alte Mainunterquert in Richtung Würzburg und durch – mit Herbst: Aufgrund der Pandemie verzich-Mainbrücke wird. Weiter geht die Strecke die Blick auf die alte Mainbrücke, die Kirche tete Landrat Eberth auf die gemeinsame Unterführung in die Burkarderstraße, vorbei an der Kirche St. Von hier führt die Strecke teilweise bergab entlang der Landin Richtung entlang der Leistenstraße kreisgrenze zu Eröffnungstour Main-Spessart. Ein und Teilstück Radweges St.dann Burkard undHöchberg die Festung Marienberg lädtdesstattdessen dazuBurkard, auf die Festung Marienberg. Der Radweg führt auf führt oberhalb von Leinach durch den Wald. – nach Höchberg. Am Schulzentrum wird ein, den Weg in Eigenregie zu erkunden– mit Blick einer leicht steigenden Strecke von ca. 4 Kilometern unterhalb des es Zeit durch für die Mittagspauoder bei derOrtsteil gemeinsamen Abschluss-Festungsberges das wohlverdiente Tal bis am Ende der Leistenstraße wieNach ca. 10 Kilometern wird der Unterleinach durchse. Anschließend führt der Radweg durch tour am 25. September mitzuradeln, bei der das Landkreisgebiet mit dem Markt Höchberg erreicht wird. fahren und anschließend geht es auf dem Radweg Richtung Zellingen weiter.der Nachauch der ICE-Bahnunterführung biegt man Waldbüttelbrunn und Roßbrunn bis kurz er selbst erstmalig dabei sein Dann heißt es nochmal in die Pedale treten! Nach einer Abzweiin Richtung Erlabrunn ab. Für den leichten Streckenanstieg vor Uettingen. Nun fehlt nur noch der wird. gung nach rechts führt der Radweg ca. 350 Meter steil nach wird man auf der Anhöhe gleich belohnt: es bietet sich ein Schlussspurt zurück Ausgangspunkt oben durch den Hexenbruch nachzum Höchberg, bis es am Zwiwunderschöner Blick in das Maintal. Schulzentrum) Zeit ist für eine wohlverin (Höchberger Greußenheim. Die diesjährige Strecke beginnt und en-schenziel diente Mittagspause. Durch die Weinberge von Greußenheim. Erlabrunn geht es hinab in dengeht es det in Vonbisdort Ort und dann weiter auf dem Main-Radweg bis zum NaherLandrat Thomas Eberth ruft alle über Birkenfeld und Leinach entlang der Anschließend erfolgt die Abfahrt aus Höchberg durch den Wald holungsgelände am Badesee Erlabrunn. Nach 16 Kilometern dazuHier auf, ihre Landkreisgrenze zu Main-Spessart weiter weiter Radlerfreund*innen in Richtung Waldbüttelbrunn. führt derBilder, Radweg und einer guten Stunde Fahrzeit haben die Radler*innen die durch den Ort. oder Ab demErlebnisse, Ortsausgang verläuft StreMöglichkeit, hierRichtung eine kleine Pause einzulegen. Geschichten aber die auch Zellingen und Erlabrunn. Nachkomplett

Greußenheim

Uettingen

38_landkreis würzburg

Leinach

Margetshöchheim

Zell a. Main

cke auf dem Radweg „Romantische Straße“ weiter, der uns durch das schöne Aalbachtal führt. Von hier aus geht es in Richtung entlang der Romantischenper Straße bis Tipps und Roßbrunn Verbesserungsvorschläge kurz vor Uettingen, wo man nach rechts in Richtung GreuE-Mail oder Post mit dem Landratsamt ßenheim abbiegt.

Würzburg zu teilen. Bilder können geZum Schlussspurt mit leichtem geht es weiter Richschickt werden per E-Mail Anstieg an vorzimmer. tung Ausgangsort, wo wir nach 18 oder Kilometernper Teilstrecke landrat@Lra-wue.bayern.de (ab Höchberg) unser Ziel erreichen: den Kirchplatz in GreuPostßenheim. an: Landratsamt Würzburg, Herrn Vom Kirchplatz aus geht es nach insgesamt 48 Landrat Thomas Eberth, Zeppelinstraße gefahrenen Kilometern wieder zurück zum Biohof Ramnik. 15, 97074 Würzburg.

Streckenprofil/Fitness

Der überwiegende Teil der ca. 48 km langen Strecke wird

Die aufFlyer mit der Tourenbeschreibung ausgebauten, asphaltierten Wegen zurückgelegt. Einige liegen im Landratsamt Würzburg sowie Teilstrecken sind auf Wegen mit Betonplatten zu fahren. Ein der Strecke führt uns der durch Landkreisgeden Wald. Auf einzelnen in Teil allen Rathäusern Streckenabschnitten fahren wir auf öffentlichen Straßen: meinden aus. Infos unter www.landkreishier ist erhöhte Vorsicht geboten! Da einige – teilweise auch wuerzburg.de/landratsradeln steile – Anstiege zu bewältigen sind, ist für die Teilnahme an der Tour eine sehr gute Kondition erforderlich. Bitte beachten Sie die gültigen Corona-Regelungen! Höchberg

Waldbüttelbrunn


Balkonien heißt bei uns

Wenn wir eines aus dem letzten Jahr gelernt haben, dann, dass es sich hier bei uns im Landkreis wunderbar Urlaub machen lässt. Jetzt, wo die Sommerferien nahen und die Sonne lacht, ist die richtige Zeit für lohnenswerte Ausflüge, schöne Wanderungen, spannende Abenteuer oder entspanntes Kräftesammeln in der Region. Der Landkreis Würzburg hat auf seiner Website unter dem Stichwort „Urlaub dahemm“ eine Vielzahl an Ausflugszielen, Wohlfühlplätzen, Wander- und Radtouren und viele weitere Highlights zusammengestellt, inklusive interaktiver Landkreiskarte.

„Urlaub dahemm“!

Für alle Generationen bietet unser Landkreis das richtige Ausflugsziel: Ob beim Austoben im Kletterturm oder -garten, bei den Tieren im Tierpark, auf den zahlreichen Abenteuerspielplätzen oder Skateparks, bei einem Streifzug durch Streuobstwiesen, auf Kultur- und Aktivwanderwegen, Lehr- oder Erlebnispfaden oder mit dem Fahrrad auf den zahlreichen Radwegen. Ob Willis Schneckenweg in Sommerhausen oder der Sonnenuhrenweg in Röttingen: Hier ist für die ganze Familie was geboten.

Minigolfen, Hochseilgarten, Streichelgehege, Schlossruinen, Schwimmbäder, Badeseen, Kneippen, Schifffahren auf dem Main – hier im Landkreis wird es im Sommer alles, außer langweilig. Es könnte also sein, dass wir auch in diesem Jahr wieder gerne und gut „Urlaub dahemm“ verbringen. Wir wünschen viel Spaß dabei! Alle Infos zum „Urlaub dahemm“ unter https://www.landkreiswuerzburg.de/urlaubdahemm

landkreisköpfe_39


unterwegs mit kindern Amt für Jugend und Familie Kommunale Jugendarbeit Zeppelinstraße 15 97074 Würzburg

Anmeldevordruck

Fotonachweis: Photo by

mit diesem 1. Anmeldung schriftlich bis zum 5. Juli 2021 an:

Hugo Ruiz on Unsplash

N EDINGUNGE TEILNAHMEB im Landkreis Würzburg

Angebote der Kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Würzburg

BREAKDANCE WORKSHOP

21 oder per Fax an: 0931 8003-58 ern.de an: jugendarbeit@Lra-wue.bay oder eingescannt per E-Mail

berücksichtigt. in der Reihenfolge des Eingangs 2. Die Anmeldungen werden kt. 10 Teilnehmende beschrän Der Workshop ist auf maximal

für Kinder und Jugendliche

ichtps eine Unfall- und Haftpfl besteht während des Worksho 3. Für die Teilnehmenden oder privaten Versicherungen nachrangig zu gesetzlichen versicherung, die jedoch steht. von zwei Wochen nach AusHöhe von 15 Euro ist innerhalb 4. Die Teilnahmegebühr in bestätigung zu entrichten. stellungsdatum der Anmelde

11. AUGUST 2021 IN VEITSHÖCHHEIM

Gilt für alle Workshops oder Freizeiten: Anmeldung mit vollständig ausgefülltem und unterschriebenem Anmeldeformular bei: Amt für Jugend und Familie im Landkreis Würzburg, Tel. 0931.8003-5821 oder eingescannt per E-Mail an: jugendarbeit@Lra-wue.bayern.de, www.landkreis-wuerzburg.de/jugendarbeit

ngsTeilnehmerin wird einer Verwaltu durch den Teilnehmer/die 5. Im Falle einer Absage stattet. fällig. Der Rest wird zurücker gebühr in Höhe von 10 Euro der sehen sind, dürfen von zu he Jugendlic nur einzelne 6. Bilder, auf denen nicht e, Jahresprogramm, Printfür Eigenwerbung (z.B. Homepag Kommunalen Jugendarbeit Teilnehmenden nicht verwobei die Personalien der medien etc.) verwendet werden, öffentlicht werden.

AMT FÜR JUGEND UND FAM ILIE

anerkannt die Teilnahmebedingungen

DJ und Producing-Workshop

Bildhauerei für Kids-Workshop

Vom 9. bis 10. August 2021 von 13 – 17 Uhr in Würzburg für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 21 Jahren Ein Workshop rund ums DJing und der elektronischen Musikproduktion. Der Fokus liegt auf dem eigenen Ausprobieren und dem Spaß. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. DJ- und Producing-Trainer, die reichlich Erfahrung im Unterrichten sowie in der praktischen Arbeit mitbringen, zeigen euch wie´s geht. Die The YEAH Box sponsort leckere Bagel und Getränke. Bei Unverträglichkeiten und Allergien bitte frühzeitig Bescheid geben. Leitung: Sebastian Kandert, Kosten: 20 Euro (inkl. Material)

Vom 5. bis 7. August 2021 von 9:30 – 12:30 Uhr in Thüngersheim für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 13 Jahren Mit Werkzeugen geben wir Sandsteinen eine neue Form. Er ist viele Millionen Jahre alt und entstand aus Tieren, Pflanzen und Sedimenten. Zu Beginn gibt es eine Einführung in den Umgang mit Werkzeug und Material. Am Ende gibt es eine kleine Vernissage für eure Eltern und Freunde. Leitung: Marco Schraud, Kosten: 30 Euro (inkl. Material)

Der Schoppenfetzer und der untote Winzer

E

in Fall für Erich Rottmann, der ihn auf einem Weingut nahe Würzburg über den Glauben an untote Winzer nachdenken lässt !

Günter Huth Der Schoppenfetzer und der untote Winzer Erich Rottmanns achtzehnter Fall

Breakdance-Workshop Am 11. August 2021, 10:00 – 13:00 Uhr in Veitshöchheim für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 12 Jahren Bei diesem Workshop könnt ihr die Grundlagen und die wichtigsten Moves des Breakdance lernen. Rhythmus, Koordination, Kraft, Ausdauer, Akrobatik, Fitness und vor allem Teamgeist werden beim Breakdance und Hip Hop groß geschrieben. Aber keine Angst, der Unterricht wird individuell dem Erfahrungsgrad und Alter der Teilnehmer*innen angepasst. Leitung: Ditto Winterstein, Kosten: 15 Euro (inkl. Material)

Improvisationstheater-Workshop Am 18. bis 19. September 2021 von 10:00 – 16:00 Uhr in Ochsenfurt für Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 17 Jahren Wir alle kennen das: Schlagfertige Sprüche fallen uns meistens erst dann ein, wenn es längst zu spät ist. Auf Knopfdruck den richtigen Spruch parat zu haben, ist schwer. Schuld daran ist oftmals der innere Richter. Wirkliche Spontaneität entsteht, wenn man diesem den Laufpass gibt. Und genau das üben wir im Improvisationstheater! Hier geht‘s um Kontakt, Mut zum Fehler und Mut zum Risiko. Dieser Improtheater-Workshop richtet sich an alle, die kreativer und spontaner werden wollen oder die einfach Lust auf eine neue Theaterform haben. Leitung: Lena Försch, Kosten: 30 Euro (inkl. Material)

176 Seiten · Broschur € 9,90 (D) ISBN 978-3-429-05531-8

mit 1. Anmeldung schriftlich

an:

im Landkreis Würzburg Amt für Jugend und Familie Kommunale Jugendarbeit Zeppelinstraße 15 97074 Würzburg 21 8003-58 0931 an: Fax oder per ue.bayern.de an: jugendarbeit@Lra-w oder eingescannt per E-Mail

Auch als eBook erhältlich !

Das Buch erhalten Sie in Ihrer Buchhandlung

diesem Anmeldevordruck

Anmeldungen pro Camp beschränk t. Die maximal 38 Teilnehmende 2. Die Zirkusfreizeit ist auf des Eingangs berücksichtigt. werden in der Reihenfolge g von und Familie wird eine Anzahlun g durch das Amt für Jugend 3. Nach der Anmeldebestätigun fällig. 50 % des Teilnahmebetrags für das 2. Kind, ter: 20 % des Teilnahmebeitrags Geschwis ete angemeld 4. Preisnachlass für 40 % ab dem 3. Kind. e zurück, werden vor Beginn der Maßnahm bei r*in innerhalb von 14 Tagen gestellt. Die Verwaltungsgebühr 5. Tritt der/die Teilnehme einbehalten bzw. in Rechnung 50 % der Teilnahmegebühr zur Maßnahme wird der komplette 15 Euro. Bei Nichterscheinen einer Absage beträgt generell gsgebühr fällig. Teilnehmerbetrag zzgl. Verwaltun

Jugend und Familie, sberechtigten das Amt für widrigen ermächtigen die Erziehung 6. Durch die Anmeldung im Falle eines grob ordnungs ungsleiter, Teilnehmende die daraus vertreten durch den Veranstalt Die vorzeitige Heimkehr und rTeilnahme auszuschließen. Verhaltens von der weiteren Die Rückerstattung der Teilnehme zu Lasten des Teilnehmenden. entstehenden Kosten gehen

www.echter.de

gebühr erfolgt nicht.

che 7. MP3-Player, elektronis nicht erlaubt.

40_unterwegs mit kindern 83x132_Der-untote-Winzer.indd 1

Hugo Ruiz on Unsplash

N EDINGUNGE TEILNAHMEB Fotonachweis: Photo by

Anzeige

7. Mit der Anmeldung werden

im Alter von 6 bis 12 Jahren

04.03.2021 11:26:12

Spielgeräte, Handy, Smartpho

für Kinder und Jugendliche

im Alter von 9 bis 17 Jahren

CAMP I: 23. - 29.08.2021 21 CAMP II: 30.08. - 05.09.20 IN HÖCHBERG

zeit

ne etc. sind während der Zirkusfrei

von Filmührung mit. Auf die Erstellung an einer öffentlichen Auff 8. Die Teilnehmenden wirken Veranstalter keinen Einfluss. Zuschauer*innen hat der und Fotomaterial durch die ig herung, die jedoch nachrang Unfall- und Haftpflichtversic eine besteht nden 9. Für die Teilnehme Versicherungen steht. zu gesetzlichen oder privaten len dürfen von der Kommuna sind, sehen zu e nur einzelne Jugendlich verwendet gramm, Printmedien etc.) 10. Bilder, auf denen nicht Inforung (z.B. Homepage, Jahrespro Jugendarbeit für Eigenwerb veröffentlicht werden. Weitere n der Teilnehmenden nicht utz werden, wobei die Personalie kreis-wuerzburg.de/Datensch tz finden Sie unter: www.land mationen zum Datenschu 11. Mit der schriftlichen Anmeldun

CIRCUS WIRBELWIND

g werden die Teilnahmebedingung

en akzeptiert.

AMT FÜR JUGEND UND FAM ILIE


Circus Wirbelwind in Höchberg

Eine Woche lang kannst du Circusluft schnuppern und auch das ein oder andere Geheimnis unter Artisten erfahren. Unter Anleitung des Circuspädagogen Herr Lui erarbeitet ihr zusammen ein buntes Programm, bastelt Kulissen und sucht Kostüme für die Vorstellung aus. Und dann heißt es am Ende der Woche „Vorhang auf im Circus Wirbelwind“. TERMINE: Camp I: 23. August bis 29. August, Camp II: 30. August bis 5. September Anmeldeschluss: 19. Juli. Teilnehmer*innen: 9 bis 17 Jahre Ort: Höchberg Leitung: Herr Lui, Clown und Feuerfakir, Zirkuspädagoge Kosten: 185 Euro pro Camp Anmeldeformulare gibt’s unter www.jugend-landkreis-wue.de und können auch per E-Mail unter jugendarbeit@Lra-wue.bayern.de oder per Telefon 0931.8003-5828 angefordert werden.

Sommerferien-Workshop mit der Künstlerin Rita Kolb in der Kunstoase Thüngersheim

Neu ab 14.September: Großeltern-Enkel- /oder Eltern-Kind-Kurs Ein Familienkunstexperiment in der Kunstoase Thüngersheim

Wir erforschen das Mainufer mit seiner Vegetation und beobachten, wie sich das Wasser bei den unterschiedlichen Strömungen verhält. Welche Tiere existieren im Wasser? Mit einer Lupe untersuchen wir dieses, filtern das Wasser und erforschen die Lebewesen dort. Wie verhält sich die Erde mit und ohne Wasser? Was lebt so alles in der Erde? Wir werden Erdenfarben selbst herstellen, damit malen und experimentieren. Du darfst gespannt sein, wie farbig die unterschiedlichen Erden sind! Für Kinder von 7 - 12 Jahren am 25., 26. und 27. August, jeweils von 9.30 - 12 Uhr im Maingarten, Treffpunkt Untere Hauptstraße 35. Kosten: 75,- Euro inkl. Material, Kursleitung: Rita K. Kolb, bildende Künstlerin und Pädagogin. Anmeldung unter 09364.5489 oder rita. kolb@t-online.de

Nachtblau, Zitronengelb und Feuerrot – tauchen Sie mit Ihren Kindern ein in die wundersame Welt der Farben! Liebe Eltern und Großeltern, lassen Sie sich ein auf ein spannendes Experiment mit Ihren Kindern/Enkeln. Gemeinsam werden wir mit allen Sinnen die Welt der Farben erforschen, diese schmecken, riechen und fühlen. Wir werden mischen und die Faszination der vielfältigen Farbtöne erleben. Dieser ästhetische Erfahrungsprozess eröffnet Ihrem Kind die Möglichkeit, großflächig Farben zu erleben, zu mischen und spielerisch ein feines, differenziertes Farbempfinden zu entwickeln. Über Gedichte, Lieder oder kleinen Geschichten finden wir den Einstieg ins Malen. Ab dem 14. September immer Dienstag um 15 Uhr. Ausführliche Infos unter www.rita-kolb.de

Wasser und Erde

ACHTUNG: Da die Kurse im Freien stattfinden, sind die Kinder vor einer Ansteckung ziemlich sicher. Ich werde trotzdem die gängigen Vorsichtsmaßnahmen einhalten, natürlich auch solche, die im Umgang mit Feuer wichtig sind.

unterwegs mit kindern_41


unterwegs mit kindern

Sommerferienprogramm der Umweltstation Tierpark Sommerhausen Erlebniswoche rund um unsere Blütenvielfalt

Erlebniswoche rund um die Haus- und Nutztiere des Parks

Erlebniswoche rund um die Haus- und Nutztiere des Parks

Von 2. bis 6. August, jeweils 8.30 - 14.30 Uhr Kosten: für alle 5 Tage 58 Euro (es ist nur eine Anmeldung für die gesamte Woche möglich) Bitte mitbringen: Getränke und Verpflegung, feste Schuhe, Schutz vor Sonne bzw. Regen. Voraussichtliche max. Anmeldezahl: 10 Kinder, Anmeldeschluss: 26. Juli

Von 9. bis 13. August, jeweils 8.30 - 14.30 Uhr Kosten: für alle 5 Tage 54 Euro (es ist nur eine Anmeldung für die gesamte Woche möglich) Bitte mitbringen: Getränke und Verpflegung, feste Schuhe, Schutz vor Sonne bzw. Regen. Voraussichtliche max. Anmeldezahl: 10 Kinder, Anmeldeschluss: 2. August

Von 30. August bis 3. September, jeweils 8.30 - 14.30 Uhr Kosten: für alle 5 Tage 54 Euro (es ist nur eine Anmeldung für die gesamte Woche möglich) Bitte mitbringen: Getränke und Verpflegung, feste Schuhe, Schutz vor Sonne bzw. Regen. Voraussichtliche max. Anmeldezahl: 10 Kinder, Anmeldeschluss: 23. August

Anzeige

Anmeldungen sind nur für eine ganze Woche möglich, damit die Teilnehmer*innen einer Gruppe nicht wechseln.

Gärtnerei Karl-Heinz Hupp Tel. 0931 407140 Otto-Hahn-Straße o.Nr. info@gaertnereihupp.de 97204 Höchberg www.gaertnereihupp.de Gewerbegebiet

42_unterwegs mit kindern

Erlebniswoche rund um die Natur Von 6. bis 10. September, jeweils 8.30 - 14.30 Uhr Kosten: für alle 5 Tage 72 Euro (es ist nur eine Anmeldung für die gesamte Woche möglich) Bitte mitbringen: Getränke und Verpflegung, feste Schuhe, Schutz vor Sonne bzw. Regen. Voraussichtliche max. Anmeldezahl: 10 Kinder, Anmeldeschluss: 30. August Wichtiger Hinweis: das Sommerferienprogramm findet nur statt, wenn es die gesetzlichen Regelungen erlauben (z. B. Inzidenzwert). Deshalb ist grundsätzlich auch eine kurzfristige Absage des Ferienprogrammes möglich! Umweltstation Tierpark Sommerhausen, An der Tränk, 97286 Sommerhausen, Tel. 09333.902810 umweltstation@tierparksommerhausen.de www.tierparksommerhausen.de


lesen

Tatort Iphofen

Zuwachs im Dorfzentrum Eisingen: Die Bücherei hat geöffnet! Die Bücherei in Eisingen hat eine lange Reise hinter sich – seit mehr als 40 Jahren begleitet der kulturelle Mittelpunkt die Eisinger in unterschiedlichen Gebäuden. Seit dem 1. Juni hat sie ihren festen Platz im neuen Dorfzentrum gefunden und bietet Eisingen und Umgebung ein vielseitiges Medienangebot. Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt – dieses Sprichwort passt zur „neuen“ Bücherei. Kleine und große lesefreudige Besucher können sich auf Romane, Sachbücher, Reiseführer, Spiele, DVDs, tonies, Tiptoi-Produkte und vieles mehr freuen. Ob vegetarische Kochbücher, Regionales, Erstlesebücher, spannende Krimis, Liebesgeschichten oder Ratgeber zur Gesundheit und Familie, die Auswahl ist groß in den gemütlich und kindgerecht gestalteten Räumlichkeiten.

Leiterin der Bücherei Jutta Gersitz und Mitarbeiterin Susanne Krista planen außerdem ein Lesecafé sowie unterschiedliche Veranstaltungen. Der sonnige Innenhof lädt im Sommer zum Verweilen ein. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre können kostenlos Medien ausleihen. Für Erwachsene beträgt die einmalige Gebühr drei Euro. Wer vorab schon mal im Bestand der Bücherei stöbern möchte, der kann dies im neuen Online-Katalog über die Internetseite der Gemeinde Eisingen gerne tun. Bücherei im Dorfzentrum Eisingen, Hauptstr. 50, Tel. 09306.9854731 Di und Do 14-18 Uhr, Fr 10-12 Uhr und 14-18 Uhr, jeden ersten Samstag im Monat von 10-12 Uhr

Zwei Tote und ein Schwerverletzter in der Adventszeit - keine guten Aussichten auf „Frohe Weihnachten“ in Iphofen. Theo Habich und sein Team stehen vor einer schwierigen Aufgabe. Alle anfänglichen Spuren verlaufen im Sand und es sind keine wirklich Verdächtigen in Sicht. Die Andeutung über eine Schuld aus der Vergangenheit führt den Hauptkommissar ins Iphöfer Stadtarchiv. Wirft eine dort dokumentierte alte Mordgeschichte ihre Schatten bis in die Gegenwart? Im Jahre 1852 geschahen auf Iphöfer Flur zwei Gewaltverbrechen. Die Opfer waren ein junger Handwerksmeister und ein Jagdaufseher. Doch was hat die Winzerfamilie Birkner – aus deren Reihen die aktuellen Opfer kommen – damit zu tun? Welche Rolle spielt ein amerikanischer Historiker, der mit Karola Birkner – einer der Töchter – liiert ist? Alexander Pelkim: Unheilvolle Vergangenheit | 320 S., Broschur, 12,90 Euro | ISBN 978-3-429-05588-2 Echter Verlag Würzburg

Schauplatz Thüngersheim Deutschland im letzten Kriegsjahr 19441945. Auch in der fränkischen Winzergemeinde Thüngersheim hoffen die Menschen, dass der Krieg schnell zu Ende geht. Doch je näher die Alliierten auf die Reichsgrenzen vorrücken, desto mehr verstärkt sich der Terror des Nazi-Regimes. Vor diesem Hintergrund verliebt sich die Winzertochter Franziska in einen französischen Fremdarbeiter. Eine Beziehung, die nicht sein darf. Ein Roman, der nichts beschönigt aber auch versöhnliche Töne anschlägt. Bernd Urlaub: Liebe fragt nicht 284 S., Softcover, 12,80 Euro ISBN 978-3-347-09212-9

lesen macht‘s spannend_43


garten tipps

Spätblüher – fürs Auge, fürs Herz und für die Insekten GARTENTIPPS VON GÄRTNERMEISTER KARL-HEINZ HUPP

Während Bienen, Hummeln und andere Insekten im Frühjahr noch eine große Auswahl an Nahrungsquellen gefunden haben, sollten wir im Spätsommer etwas nachhelfen. Hilfreich sind dann die einjährigen Spätblüher wie Ringelblumen, Tagetes, Zinnien oder blühende Kräuterpflanzen wie Borretsch, Oregano und Strauchbasilikum. Aber auch Heliopsis (Sonnenauge), Buddleja Buzz (Sommerflieder) oder Leucanthemum (Sommermargerite) sind nur drei Beispiele für Sommerpflanzen, mit denen Sie die Insekten auf ihrer Nahrungssuche unterstützen können.

44_gesundheit und wissen

Pflanzen brauchen Wasser Wenn es im Sommer heiß und trocken ist, kommen wir mit dem Gießen kaum nach. Der Regen allein reicht lange nicht mehr aus, um eine gleichmäßige Wasserversorgung zu gewährleisten. Hier hilft eine automatische Rasenbewässerung oder die Installation einer Bewässerungsanlage. Wir unterstützen Sie mit unserem Know-how und viel Erfahrung gerne bei der Planung.

Sommerzeit ist Beerenzeit Es geht nichts über frisches Obst aus dem eigenen Garten. Obstgehölze und Beerensträucher lassen sich im Herbst wunderbar pflanzen. Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren oder die besonders gesunde Aroniabeere wachsen gut an und wurzeln bis zum Frühjahr durch. Gerne beraten wir Sie ganz gezielt in unserer Gärtnerei, welche Pflanzen an welchem Standort sinnvoll und richtig sind. Oder wenden Sie sich unter www.gaertnereihupp.de direkt an mich.

Ihr Karl-Heinz Hupp Gärtnermeister Karl-Heinz Hupp ist Inhaber der Gärtnerei Hupp in Höchberg und Obermeister der Gartenbaugruppe Würzburg. Otto-Hahn-Straße o. Nr., Höchberg, Tel. 0931.407140. www.gaertnereihupp.de


gesundheit & wissen ÖPNV-Tipp von Madeleine Wohlfeil:

ÖPNV für Jugendliche ab August so günstig wie nie! Ab August heißt es: 365 Tage im Jahr ÖPNV nutzen und dabei nur 165 Euro bezahlen. Denn bei der APG erhalten Schüler:innen und Azubis aus dem Landkreis Würzburg auf das 365-Euro-Ticket einen Zuschuss von 200 Euro. Dabei übernehmen die Wohnortgemeinde und der Landkreis Würzburg jeweils 100 Euro. Du musst also vor Ort nur noch die Eigenbeteiligung von 165 Euro bezahlen und schon bist Du mobil!

So funktioniert es:   

Lade Dir den Antrag unter www.apg-info.de/Aktion herunter oder hole ihn bei der APG vor Ort ab. Lass auf dem Antrag von deiner Schule oder deinem Ausbildungsbetrieb das Ausbildungsverhältnis bestätigen. Komme anschließend mit dem ausgefüllten Antrag zur APG in die Juliuspromenade 40 – 44 in Würzburg und nimm dein Ticket direkt für 165 Euro mit.

Kieser Training Spezialtipp von Michael Lauerbach

Warum an Maschinen trainieren? Seit über 50 Jahren ist Kieser Training auf gesundheitsorientiertes, effizientes Krafttraining an Maschinen spezialisiert. Da die Fitnessindustrie nicht die Maschinen herstellt, die wir für gesundheitsorientierte Problemlösungen benötigen, sind Maschinenentwicklung und -produktion seit 2003 hauseigene Expertise.

Maschinen sorgen für wechselnden Widerstand: Muskeln produzieren Kraft und sind damit in der Lage, bestimmte Funktionen zu erfüllen. Jede Maschine von Kieser Training ist so konzipiert, diesen Funktionen gerecht zu werden und einen über den Bewegungsverlauf sich veränderndem Widerstand zu erzeugen.

Tipp: Um lange Warteschlangen zu vermeiden, komm am besten gleich im Juli oder Anfang August vorbei. So sparst Du dir eine Menge Zeit! Dein Ticket kann selbstverständlich mit einen späteren Startzeitpunkt ausgestellt werden. Du hast noch Fragen zum Ticket oder dem Ablauf? In unseren FAQs findest du alle Antworten auf die häufigsten Fragen. Schau einfach unter www.apg-info.de/Aktion vorbei.

Maschinen isolieren den trainierten Muskel:

Alle Informationen sowie unsere Öffnungszeiten finden Sie online unter www.apg-info.de/Aktion oder rufen Sie uns an (Tel. 0931.45280-0). Wir beraten Sie gerne! Madeleine Wohlfeil ist beim Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg für Marketing und Vertrieb der APG verantwortlich.

lauf oder ein nicht ausreichender Bewegungsradius sind kontraproduktiv und können sogar Schäden hervorrufen. Kieser Maschinen sind so konstruiert, dass sie dies verhindern.

Ohne den Bewegungsablauf, den die jeweilige Maschine vorgibt, würden andere Muskelpartien den zu trainierenden Muskel unterstützen. Der Trainingseffekt wäre dadurch hinfällig. Unsere Maschinen isolieren die Arbeit des zu trainierenden Muskels.

Maschinen helfen bei der richtigen Trainingsausführung: Eine falsche Haltung, ein nicht korrekter Bewegungsab-

Maschinen verhelfen zum systematischen Trainingserfolg: Durch die Möglichkeit an der Maschine, den Widerstand kontinuierlich leicht zu steigern, bringen Sie Ihre Muskeln dazu, zu wachsen. Der Qualitätsanspruch bei Kieser Training ist hoch. Um unseren Kunden wissenschaftlich fundierte Maschinen anbieten zu können, arbeiten Wissenschaftler und Maschineningenieure eng zusammen. Die Wissenschaftler achten insbesondere auf anatomisch korrekte Bewegungsabläufe. Qualität und Sicherheit stehen dabei im Mittelpunkt. Wie genau das Kieser Training funktioniert und welche Vorteile es gegenüber herkömmlichen Trainingsmethoden noch bietet, zeigen wir Ihnen gerne bei einem kostenlosen Probetraining. Michael Lauerbach, Dipl.-Sportwissenschaftler, Geschäftsführer von Kieser Training Würzburg. Tel. 0931.4529404 | www.kieser-training.de

gesundheit und wissen_45


osu

rl Ve en

ng

Ve

su rlo

en

g Verlosun

lohnenswerte gewinne

Bei uns können Sie gewinnen. Einfach eine E-Mail mit dem Wunschgewinn und Ihren Kontaktdaten als Betreff an kontakt@lohnenswert-wue.de oder eine Postkarte an Lohnenswert, Neue Straße 48, 97299 Zell. Einsendeschluss ist der 30.7.2021. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Barauszahlungen der Gewinne nicht möglich. Nur die Gewinner werden benachrichtigt. Die persönlichen Daten der Teilnehmer werden zum Zweck der Gewinnermittlung gespeichert. Nähere Informationen in unserer Datenschutzerklärung:www. lohnenswert-wue.de/datenschutz. Viel Glück!

6 Flaschen Rivaner Wer sich den Genuß eines frischen Rivaners nach Hause holen möchte, hat bei uns die Gelegenheit zu gewinnen. Wir verlosen sechs Flaschen Rivaner vom Weinerlebnis Stühler aus Untereisenheim. Viel Glück!

impressum Herausgeber & V.i.S.d.P: Ingrid Schinagl & Silvia Popp GbR Redaktion: Lohnenswert | Neue Straße 48 l 97299 Zell a. Main Chefredakteur: Winfried Popp | Tel. 0931.99114272 Mail: kontakt@lohnenswert-wue.de Grafik: Ingrid Schinagl | Tel. 0931.460088-0 Mail: grafik@lohnenswert-wue.de Anzeigen: Michael Kretschmer | Tel. 0175.2042362 Mail: mi.kr@posteo.de + kontakt@lohnenswert-wue.de Unter Mitarbeit von: Theresa Schinagl (Grafik), Katharina Popp (Redaktion), Kristina Popp (Redaktion), Tobias Kretschmer (Logistik und Vertrieb). Bildnachweis: Ronald Grunert-Held (0171.6901660): (rätselhaft S. 6-7, Helmstadt S. 8-9, essen & trinken S. 14, Kirchen im Landkreis S.20-21 und weitere; Jan R. Schäfer (S.11); Corina Kölln, Jennifer Haug (S.43); Peter Mensing (S. 23); AdobeStock: sucharn (S.8), ThomBal (S.32), Rhönbergfoto (S.44); Shutterstock: DanielPrudeks (S.44); fotolia: Silencefoto, Tatiana Volgutova (S.44); Veranstalter, Künstler, unsere Unternehmen und Gemeinden, Landratsamt Würzburg, Lohnenswert-Redaktion (Winfried Popp) Distribution: Auslage im ganzen Landkreis und in der Stadt Würzburg. In Rathäusern, Touristinfos, Büchereien, Arztpraxen, Apotheken, in der Gastronomie, in Kinos, beim Frisör, Winzer, im Einzelhandel und bei Dienstleistern aller Art. Druck: bonitasprint, Würzburg, Auflage 10.000 Exemplare Sonstiges: Alle Veranstaltungsangaben ohne Gewähr. Wir bemühen uns sehr, alle Termine und Fakten richtig darzustellen, können aber bei dieser Fülle Fehler nicht ausschließen. Veranstalter, die Fotos an uns senden, tragen etwaige Honorarkosten selbst. Urheberrechte für Anzeigengestaltungen, redaktionelle Beiträge, Vorlagen sowie die gesamte Gestaltung bleiben beim Herausgeber. Der Nachdruck von Fotos, Zeichnungen, Artikeln und Anzeigen – auch auszugsweise – bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Herausgebers. Für unaufgefordert eingesendete Fotos, Texte und Unterlagen übernehmen wir keine Haftung. Bearbeitung und Abdruck behält sich der Herausgeber vor. Dank: Unser Dank geht an alle, die uns mit Rat, Tat, Terminen, Tipps und Anzeigen unterstützen und die somit dafür sorgen, dass dieses Magazin seinen Auftrag erfüllen kann – nämlich zu zeigen, wie vielfältig und schön, wie reich an Kultur und Freizeitmöglichkeiten unser Landkreis ist. Lohnenswert eben. Die nächste Ausgabe (Okt/Nov/Dez 2021) erscheint am 25.09.2021

Konzertkarten Der idyllische Innenhof des herrschaftlichen Schlossensembles in Sommerhausen bietet eine stimmige Atmosphäre für feine Open-Air-Konzerte. Romantik pur, bespielt von virtuosen Musikern. Für die Zusatzkonzerte am Sa, 14.8., 18 Uhr (CubaBoarisch 2.0) und am So, 15.8., 18 Uhr (Quadro Nuevo) verlosen wir je 2 Karten.

… rätselhaft Das vergessene Denkmal. Die ehemalige Holzmühle aus dem Jahr 1711. Der Gebäudekomplex bestand aus Mühle, zwei Scheunen, Stall und mehreren Gewölbekellern. Betreten verboten, Einsturzgefahr! Die Ruine befindet sich in unwegsamem, von der Natur zurück eroberten Gelände, versteckt neben dem von Feldern und Wiesen umgebenen Mühlbach bei Neubrunn.

46_impressum | verlosung

klimaneutral

natureOffice.com | DE-204-KLDJ6QF

gedruckt


1 2 0 2 r ie b t s e F i n ia il K

rten in Würzburg ga er m m So i an ili K im en eß ni Jetzt ge mie ! und in Ihrer Lieblingsgastrono

Festbier


IG W I CH T e für di

WAS HABE ICH?

OXWA LL B N G RU FÖ R D E

Ökostrom?

Ja, hast Du. Seit 11 Jahren. Ohne Aufpreis. Seit 2010 liefern wir ausschließlich Ökostrom an alle. Manche Versorger lassen sich den Ökostromtarif teuer bezahlen. Bei uns bekommt jeder Ökostrom ohne Aufpreis. Und wer sein Elektroauto mit unserem Ökostrom tankt, kann für seine Wallbox 900 Euro Förderung bekommen. Wenn Sie Kunde von uns sind, können Sie sich zurücklehnen und über Ihren Klimabeitrag freuen. Falls nicht, wird es höchste Zeit, zu wechseln. Einfach anrufen unter 09353 7901 99801 oder online abschließen: www.die-energie.de.

Lohnenswert Ausgabe 3 2021  

Leben & Genießen im Landkreis Würzburg

Lohnenswert Ausgabe 3 2021  

Leben & Genießen im Landkreis Würzburg

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded