Page 1

vierteljährlich kostenlos

Lohnenswert Apr Mai Juni 2019

Leben und Genießen im Landkreis Würzburg

Kill me, Kate!

Inka Meyer am 11. Mai in Gerbrunn

Perle des Südens Der perfekte Tag in Frickenhausen Knackig, köstlich, frisch: Rhabarber, Rüben, Kuchen und jede Menge FrühlingsLeckereien

20 Jahre Kinderfestspiele Giebelstadt und viele weitere Bühnenhighlights im Landkreis für Groß und Klein

So geht Engagement Wie ein Dorfladen entsteht Nicht verpassen! Über 100 lohnenswerte Events in Ihrer Nähe


Anzeige

er t l t A p e m z i e n R e er hl Uns Wohlfü en: utat rsonal Z seren iges Pe zum n u aus und us -Ha nsel –195 o p S 3 hle sHan enstr. 19 leinsmü d k Fran urg-Lin -0 A lt “ 8 zb 9 r 0 ü und 2 W g 1 n 3 Ju 09 m„ Tel. ntru Str. 11 e z l d a Sozi rhäuser ing sfel d e i t e Win urg-H -0 g 3 zb zbur Wür 931 610 Wür e g 0 e Tel. e Pfl lant Str. 17 u b r Am fur te u k llera ng Fran urg-Ze 9-134 fnu 19 b 7 f z 0 r ö Wü 931 46 Er il 20 us r 0 z-Ha urg c Ap Tel. a h b -Juc | Wür z 4 e i r 3 Ma str. 15 79-1 r Jäge 931 460 0 Tel.

Sie achk f n e l d h Wä es un osphäre zept h n c o i l k n m rz • He iliäre At ngruppe oh m • Fa ernes W f lege p t i d e o • M spf lege ur zz K e d g • Ta gzeit- un lege f n • La ulante P nen b h • Am eutes Wo ohnen hrem I r W t h e c s re •B t na m ionä t m a i t st •S abge dar f t u g e Alles duellen B er vi indi ersönlich p und tion. a Situ

Die Pflegeberatung der AWO. Für Angehörige und Senioren.

ir! m s ‘ t k c e Hier schm

Telefon 0800 60 70 110

kostenlos und unverbindlich

www.awo-unterfranken.de


vorwort

inhalt

Unschöne Zeiterscheinungen kann man achselzuckend bedauern – man kann sich aber auch dagegen wehren und mit viel Eigeninitiative dagegen angehen.

Liebe Leserin, lieber Leser,

Der Landflucht und dem Verlust an Lebensqualität im ländlichen Raum steht eine neue Entwicklung gegenüber, die sich diesem Phänomen mit Macht entgegenstellt. Beispiele aus dem Bereich Kunst & Kultur finden Sie zur Genüge auch in dieser Ausgabe von „Lohnenswert“, z. B. die Kulturbühne „Alte Feuerwehr“, die wir Ihnen auf Seite 21 vorstellen oder die Zeller Kulturmeile, die in diesem Jahr bereits zum 13. Mal stattfindet. Neben den Aktivitäten des Regionalmanagements im Landkreis Würzburg sorgen inzwischen auch Privatinitiativen dafür, dass das Leben auf dem Land auch im Alltag seinen Charme behält und regionale Identitäten gefördert werden. Beispielhaft für die verstärkte Entstehung von Dorfläden im Landkreis Würzburg stellen wir Ihnen auf Seite 19 den neuen Laden in Geroldshausen vor, der mit viel Energie und Gemeinschaftssinn entstanden und ein gutes Beispiel dafür ist, dass man auf den Erhalt oder die Steigerung von Wohn- und Lebensqualität nicht warten muss, sondern selbst viel bewirken kann.

5

Landkreisköpfe Für Sie im Landratsamt Würzburg 6

Geschichte erfahren, erleben und genießen Ein perfekter Tag in Frickenhausen 10

Essen & Trinken Weinideen in Höchberg und ein Café in Sommerhausen 14

Eine hübsche Stange Genuss Rhabarber aus Bergtheim 15

Weinerlebnisse Veranstaltungen rund um den Frankenwein 19

Eine Erfolgsgeschichte Der neue Dorfladen in Geroldshausen 20

Bio ab Hof Naturkost aus Remlingen bei Familie Schwab

Viel Spaß beim Lesen wünschen Ihnen

21

Ihre Ingrid Schinagl und Silvia Popp

Bühnen im Landkreis Kulturbühne Alte Feuerwehr in Gerbrunn

Anzeige

Montessori ¯ so geh t Schule!

22

Kunst & Kultur Jede Menge Musik, Kabarett, Theater und mehr 30

Montessori: von der Krippe bis zum Abitur

Neues aus dem Landratsamt Nachrichten und Informationen 32

Leben, wo andere Urlaub machen Unser Seitenblick nach Oberschwarzach 36

Lesen bildet Neuerscheinungen aus der Region 38

Beitrag gegen das Artensterben Aktuelle Gartentipps 40 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓

spielerisch lernen ohne Notendruck und Hausaufgaben Förderung der Selbstständigkeit durch Freiarbeit mit Halbtagesklassen, Mittagsbetreuung und Hort staatlich anerkannte Abschlüsse: Quali, Mittlere Reife und Fachabitur

Weitere Infos unter:

Montessori-Schule Würzburg Kloster Oberzell 16 | 97299 Zell am Main Telefon 0931 32 91 91-0 www.montessori-wuerzburg.de

Wo ein Frühling, da was los Lohnenswerte Feste von April bis Juni 43

Unterwegs mit Kindern Alles, was Kindern Spaß macht 46

Gewinnspiel Impressum

montessori würzburg

fachoberschule schule kinderhaus kinderkrippe

vorwort | inhalt_3


Anzeigen

Seniorenwochen Seniorenwochen 5.5. bis 17.5.2019 Seniorenwochen 5.5. bis 17.5.2019 Auftaktveranstaltung 5. Mai, 15 bis 17:30 Uhr 5.5. bis 17.5.2019 Willi-Sauer-Halle Bergtheim Auftaktveranstaltung 5. Mai, 15 bis 17:30 Uhr Willi-Sauer-Halle Bergtheim Auftaktveranstaltung 5. Mai, 15 bis 17:30 Uhr Willi-Sauer-Halle Bergtheim

Mit über 150 Veranstaltungen bieten Ihnen die Seniorenwochen bunte Vielfalt. Unser SchwerMit über eine 150 Veranstaltungen bietendiesjähriges Ihnen die Seniorenpunkt-Thema: „Kultureller Genuss im Alter!“. Mehr Infos wochen eine bunte Vielfalt. Unser diesjähriges Schwerim Programmheft oder unter www.seniorenwochen.info Mit über 150 Veranstaltungen bieten dieMehr Seniorenpunkt-Thema: „Kultureller Genuss imIhnen Alter!“. Infos wochen eine bunteoder Vielfalt. diesjähriges Schwerim Programmheft unterUnser www.seniorenwochen.info punkt-Thema: „Kultureller Genuss im Alter!“. Mehr Infos im Programmheft oder unter www.seniorenwochen.info

Das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg Das Kommunalunternehmen Zeppelinstraße 67 des Landkreises Würzburg 97074 Würzburg Das Kommunalunternehmen Zeppelinstraße 67 Telefon 0931 80442-58 des Landkreises 97074 Würzburg Würzburg Zeppelinstraße 67 Telefon 0931 80442-58 97074 Würzburg Telefon 0931 80442-58

So kocht die Karschter Oma Wie haben unsere Großeltern gekocht? Dieser Frage sind Schülerinnen und Schüler des JohannSchöner-Gymnasiums in Karlstadt nachgegangen. Da gab es viel Schmackhaftes neu zu entdecken und weil die Rezepte in echtem meefränggischem Dialekt abgefasst sind, ist das Buch darüber hinaus auch noch ein kulinarisch-fränkischer Sprachkurs, verifiziert vom Würzburger Dialektforscher Gunter Schunk.

13. Juli 2019 ab 18 Uhr Alexander Sazyma (Hg.) So kocht die Karschter Oma Hausmannskost im Dialekt Alte Rezepte, gesammelt übertragen durch das P-Seminar unter Leitung von Alexander Sazyma

Ein musikalisch-kulinarisches Highlight für vinophile Genussmenschen. Lassen Sie sich mit musikalischer Untermalung von „Alegria!“ in die Nacht verführen!

128 Seiten · Gebunden € 14,90 (D) / € 15,30 (A) ISBN 978-3-429-05384-0

divino nordheim thüngersheim eg Untere Hauptstraße 1 | D – 97291 Thüngersheim info@divino-wein.de | www.divino-wein.de

4_anzeigen

Erhältlich in Ihrer Buchhandlung

www.echter.de


landkreisköpfe

Für Sie im Landratsamt Würzburg Carmen Schiller

Kerstin Gressel

Ernst Joßberger

Gleichstellungsbeauftragte für den Landkreis Würzburg

Servicestelle Ehrenamt

Behindertenbeauftragter des Landkreises Würzburg

Frauenquote, angepasste Gehälter, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Hilfen für Alleinerziehende, bei sexueller Belästigung oder häuslicher Gewalt – das Aufgabengebiet der studierten Sozialpädagogin Carmen Schiller als Gleichstellungsbeauftragte ist groß. „Ich bin froh, dass der Landkreis Würzburg dieses Themenfeld ernst nimmt und eine hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte anstellt“, sagt die gebürtige Türkin Schiller. „Woanders müssen das Ehrenamtliche leisten.“ Carmen Schiller möchte auf die Landkreisgemeinden zugehen. „Wir möchten herausfinden, wo es vor Ort Probleme gibt. Sind es hier Jugendliche, die Angebote brauchen, sind es dort alleinerziehende Mütter oder Menschen mit Wertvorstellungen aus dem traditionellen Islam, die in die freiheitliche Grundordnung unserer Demokratie integriert werden müssen.“ Gerade die Integration anderer Nationen und Religionen liegt Schiller am Herzen. Das Landratsamt selbst sieht die Gleichstellungsbeauftragte gut aufgestellt. „Die Frauenquote ist hier überdurchschnittlich hoch, es gibt besondere Angebote zur Teilzeit, demnächst eine betriebseigene Kinderkrippe und vieles mehr“, sagt Schiller. Ihr Motto: „An den Rechten der Frauen misst sich die Demokratie“. Daran will sie sich selbst messen lassen. Und sowohl Ansprechpartnerin als auch Sprachrohr sein für Menschen, insbesondere Frauen, die aus welchen Gründen auch immer diskriminiert werden. c.schiller@lra-wue.bayern.de

Juristische Anforderungen, Bürokratie, demografischer Wandel, gesellschaftliche Veränderungen, Nachwuchssorgen – Herausforderungen, denen sich die Ehrenamtlichen im Landkreis in über 1800 Initiativen, Vereinen und Organisationen stellen. Mit der Sozialpädagogin und Freiwilligenmanagerin Kerstin Gressel haben sie eine hauptamtliche Ehrenamtsbeauftragte, die mit viel Herzblut und Engagement die Servicestelle Ehrenamt ausgebaut hat. „Ich komme aus einer Ehrenamtsfamilie und bin privat ehrenamtlich aktiv. Für mich ist es ein Traum, mich auch hauptamtlich für die Anliegen der Ehrenamtlichen einzusetzen zu dürfen!“, sagt Gressel. Neben der Ausgabe der Bayerischen Ehrenamtskarte und Zusatzangeboten für die über 6800 Kartenbesitzer gibt es das kostenfreie Programm „fit für’s Ehrenamt“ mit Workshops und Fachtagen. Neben der Initiierung von Arbeitskreisen zu Themenschwerpunkten und der Beratungsarbeit entwickelte Gressel mit ihren Erfahrungen aus der Jugendarbeit das sehr erfolgreiche Programm „FEEL FR.E.E. – FREIWILLIG.EHRENAMTLICH.ENGAGIERT, Das Schuljahr, das dich weiterbringt!“. 2020 ist eine Ehrenamtstour durch den Landkreis geplant. „Es ist toll, dass die Kreispolitik den Ausbau unserer Angebote auch personell unterstützt und damit bayernweit ein Zeichen setzt“, betont Gressel. „Wir freuen uns über die Zeit für den Austausch mit den Ehrenamtlichen in den Gemeinden!“ k.gressel@lra-wue.bayern.de

Der Förderschullehrer, Konrektor, langjährige Bürgermeister von Güntersleben und Kreisrat sieht seine Rolle als Behindertenbeauftragter in der Aufgabe, Ansprechpartner für alle Betroffenen zu sein. Die Gleichberechtigung behinderter Frauen und Männer und die Verhinderung von Benachteiligungen für eine selbstbestimmte Lebensführung sind dabei das erklärte Ziel. Schwerpunkte will Joßberger dabei auf öffentliche Neu-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen sowie auf Verbesserungen bezüglich der Barrierefreiheit im ÖPNV legen. Sein besonderes Augenmerk gilt der Inklusion – ob im Bereich von Kindertagesstätten, Schulen oder auch im Berufsleben. Der bestens vernetzte Joßberger möchte hierzu seine guten Kontakte zu Behörden, Institutionen und Gemeinden mit deren örtlichen Behindertenbeauftragten nutzen, aber auch eine regelmäßige Sprechstunde im Landratsamt einführen. Dass er seine Tätigkeit ehrenamtlich ausübt, sieht er als Vorteil: „Auf diese Weise kann ich unabhängig agieren, mich voll und ganz und unabhängig von irgendwelchen Interessen für die Belange behinderter Menschen einsetzen und zur Verbesserung ihrer Lebensumstände beitragen.“ behindertenbeauftragter@lra-wue. bayern.de Fotos: Norbert Schmelz

landkreisköpfe_5


Ein perfekter Tag

in Frickenhausen „Süd-Süd“ – so nennt die Familie Meintzinger, die das größte private Weingut in Frickenhausen ihr eigen nennt, einige ihrer Weine. Und in der Tat: südlicher geht es nicht mehr. Dort, wo der Main seinen südlichsten Punkt erreicht hat und sich die südlichsten Main-Weinlagen befinden, liegt eine wahre Perle unseres Landkreises: Frickenhausen. In herrlicher Lage und abseits jeglicher Hektik lädt hier einer der ältesten mittelalterlichen Weinorte Mainfrankens ein, mehr als 1100 Jahre Geschichte zu erfahren, zu erleben und zu genießen. Ganz vordergründig natürlich durch das historische Erscheinungsbild, das weitgehend erhalten geblieben ist. Als unter der Herrschaft des Würzburger Domkapitels im 15. Jahrhundert der Weinbau

6_ein perfekter tag

in Frickenhausen in großem Stil intensiviert wurde, entstanden neben großen Weinkellern auch Fachwerk- und Barockgebäude sowie repräsentative Patrizierhäuser. Gleichzeitig wurde eine massive Befestigung mit Mauern und Türmen angelegt, die auch heute noch steht und der Winzergemeinde ihre Gestalt gibt.

Zeugen der Vergangenheit Deutlich wird dies bei einem Ortsspaziergang. Betritt man Frickenhausen durch das Ochsenfurter Tor, fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt. Von der Hauptstraße aus gehen verwinkelte Gassen ab, das Ortszentrum, nur wenige Meter von dem Schwarzenberg-Palais entfernt, ist ein einziges mainfränkisches Ensemble mit dem spätmittelalterlichen Rathaus,


Geschichte erfahren, erleben

einem barocken Bürgerhaus und der Mariensäule von 1710. Direkt neben der St. Gallus-Pfarrkirche, einer Hallenkirche mit Chorturm und Spitzhelm, befindet sich die frühere Weinkellerei des Würzburger Domkapitels, 1475 erbaut und die Wiege des Weinbaus in Frickenhausen. Heute beherbergt das Gebäude Weingut und Hotel der Familie Meintzinger. Frickenhausen ist einer der wenigen Orte mit einer vollständig erhaltenen Befestigung. Unser Spaziergang entlang der Dorfmauer führt uns zu vier beeindruckenden Toren, zeigt uns aber auch, wie nahe der Ort am Main liegt – regelmäßige Überschwemmungen bis tief in den Ortskern hinein sind deshalb keine Seltenheit und werden per Hochwassermarken dokumentiert. Wir treffen Bürgermeister Reiner Lau-

und genießen denbach aber nicht im historischen Rathaus, sondern im ehemaligen Bischofspalais der Würzburger Bischöfe, in dem heute die Gemeindeverwaltung und die große Bücherei untergebracht sind. Auch hier weht der Hauch der Geschichte durch die stuckverzierten Räume. Der Bürgermeister zeigt uns nicht nur den herrlichen Ratssaal, sondern führt uns auch in das historische Rathaus, das die Herzen jedes Geschichtsfreundes höher schlagen lässt. Auch einige eindrucksvolle Patrizierhäuser, wie die Anwesen Hufnagel in der Hauptstraße und Gresser am Patrizierplatz, liegen auf unserem Weg.

Genussort Frickenhausen Die Tradition und die hohe Qualität der Frickenhäuser Weine sind weit über

unsere Region hinaus bekannt. Angebaut werden nahezu alle Sorten in den Lagen Kapellenberg und Fischer. Die Gebietswinzergenossenschaft Franken mit zahlreichen Kleinwinzern ist ebenso vertreten wie das größte private Weingut Meintzinger und die Häuser BickelStumpf (die auch in Thüngersheim Weinbau betreiben), Laudenbach (Laudens Bioweine), Betz (Bio-Weingut mit Schafen), Bauswein, Bauer und Michel. Verkosten kann man die hervorragenden Tropfen am besten direkt bei den Weingütern, aber auch in den Frickenhäuser Gasthöfen und Restaurants, die sich sehen lassen können. Bekannt für Gastlichkeit und gehobene fränkische Küche ist die fränkische Weinstube Ehrbar mit dem ausgezeichneten Speiseangebot von Sebastian Stahl (Hauptstraße 17). Über

ein perfekter tag_7


den Gasthof zum Bären „Zeus“ geht die Kunde vom besten und freundlichsten Griechen in der Region (Hauptstr. 42). Das Weinbistro Gresch (Hauptstr. 13) hält saisonales Essen und eine bodenständige Karte mit leckeren Flammkuchen und fränkischer Brotzeit bereit. Und Salvas Eisladen von Salvatore Trigilia (Hauptstr. 13) ist nicht nur eine Frickenhäuser Institution, sondern auch ein Magnet für alle Freunde italienischer Eisspezialitäten.

Lohnenswerte Ausflugsziele Bürgermeister Laudenbach freut sich besonders, dass der Radweg von Segnitz und damit auch Frickenhausen jetzt auch direkt mit dem Main-Radweg verbunden ist. Für Radwanderer eine besonders gute Nachricht. Wer lieber auf Schusters Rappen unterwegs ist, kommt ebenso auf seine Kosten: Vier Rundwanderwege starten und enden in Frickenhausen, die – wie der 5,2 km lange Panoramaweg – zum Teil herrliche Ausblicke auf Maintal und Steigerwald bieten. Der Panoramaweg beginnt am Oberen Tor und führt die Kapellensteige hinauf, vorbei an der Valentinuskapelle. Wir statten dem Frickenhäuser Terroir-

8_ein perfekter tag

F-Punkt einen Besuch ab, dort, wo im August 2016 eine außergewöhnliche Aktion stattfand: Den ersten Stein zum neuen Terroir-F-Punkt des Frankenweins wollten die Frickenhäuser mit nichts als ihrer Muskelkraft die Kapellenbergsteige zu seinem Bestimmungsort hinaufziehen. Mithilfe von Seilen zogen über 100 Menschen den 3,5 t schweren Stein auf einem Holzschlitten den Berg hinauf. Ein Sinnbild für eine großartige gemeinsame Aktion aller Frickenhäuser, die der örtliche Winzerverband initiiert hatte und deren Ergebnis wir nun hoch über dem Weindorf bestaunen dürfen. Für diesen „Magischen Ort des Frankenweins“ hat man sich ein ganz besonderes Thema ausgedacht: Wein und Bibel. Sechs Themenstele mit Bibelzitaten zum Thema Wein begleiten uns auf dem Weg nach oben. Installiert wurden sie von den örtlichen Weingütern und Gastronomen. Sechs Muschelkalkfelsen, die aus der Flurbereinigung der 1980er-Jahre stammen, bilden dort eine altarähnliche, terrassenförmige Basis für eine Skulptur des Reichenberger Künstlers Michael Ehlers, die das „Letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci nachempfindet. Die Aussicht von dort ist phantastisch.

Wir aber setzen unseren Weg fort (Wandersymbol zwei rote Dreiecke) und erreichen nach zwei Stunden durch das malerische Uppental wieder Frickenhausen.

Volles Programm Der Gemeinsinn in der Frickenhäuser Bevölkerung ist Bürgermeister Laudenbach besonders wichtig. Dies zeigt sich auch bei den Festen im Ort, die von Privatleuten, ehrenamtlichen Helfern oder den Vereinen getragen werden. Weit über Frickenhausen hinaus bekannt sind das Hoffest im Weingut Meintzinger (9. – 12. Mai) und das Sommerkino (18. – 21. Juli), das ebenfalls dort stattfindet (Babenbergplatz 4). Das Bio-Weingut Laudens feiert sein Hoffest am 12./13. Juli (Segnitzerstr. 35). Der „Weinklang“ am 25. Juli findet am Grillplatz an der Kapellensteige statt und wird von Salvas Eisladen veranstaltet. Das große Frickenhäuser Weinfest (9. – 12. August) auf den Mainwiesen und die Glühweinwanderung (24. November) des Winzervereins und des AK Wein + Kultur in den Weinbergen runden das Festprogramm ab. Die Erlöse aus dieser Wanderung fließen übrigens ausnahmslos gemeindlichen Zwecken zu.


Fotos Frickenhausen: Anke Hartenstein-Stryjski www.fotodesign-aha.com Anzeigen

So wird Frickenhausen zu einem Ort, der den Besucher zwar in mittelalterliche Zeiten zurückversetzen kann, sich aber nicht als „Museum“ präsentiert. Denn in Frickenhausen herrscht Leben, man spürt eine stetige Weiterentwicklung und eine große Verbundenheit der Bewohner mit ihrem Heimatort. Und dass die Moderne hier auch zu ihrem Recht kommt, können wir bei einem abschließenden Rundgang anhand der vielen geschmackvollen und gestalterisch beeindruckenden Anbauten und Restaurierungen der alten Bausubstanz erkennen.

Main, Wein, Genuss und ganz viel Geschichte

Bei Günther Stephan in der ValentinZang-Straße versorgen wir uns noch mit dem weithin bekannten Zwetschgenkuchen dieser Traditionsbäckerei für den Heimweg. Bei unserem nächsten Besuch werden wir die Original Frickenhäuser Weiß- und Rotweinlebkuchen der Bäckerei Mauer in der Fischergasse probieren. Die gibt es dort nämlich ganzjährig. Mit herzlichem Dank an Bürgermeister Reiner Laudenbach www.frickenhausen.de

Frickenhausen am Main

www.frickenhausen-main.de

ein perfekter tag_9


Total verkorkt und äußerst [ver]kostbar Die vielen guten Ideen der WEINKOST Höchberg Gleich drei gute Ideen hatten die Gründer der Höchberger Weinkost rund um das Thema Wein. Ein schönes Ladenkonzept, eine Online-Plattform für Blindverkostungen und ein herausragendes Seminar-Angebot. Womit fangen wir an? Wir beginnen im Herzen Höchbergs. Hier, „in wunderbarer Hanglage der Hauptstraße 83“, kann man das erlesene Angebot des Weinkostladens erkunden und probieren. Das Weinkost-Team rund um die Brüder Sven und Kai Neugebauer und den Weinbautechniker Jochen Ruthardt präsentiert hier neben einer erlesenen Auswahl regionaler, deutscher und internationaler Weine auch ein feines Sortiment an Gewürzen vom alten Gewürzamt, Oliven-Öle und verschiedene Antipasti-Feinkost. Im Mittelpunkt stehen jedoch die Weine, die die WeinFreunde für ihre Kunden ausgesucht haben. Besser gesagt, deren Verkostung. Zum Beispiel jeden Freitagnachmittag, denn da gibt es einen Treppenschoppen mit abwechselnden Weinen zum Verkosten. Aber auch zu jeder anderen Zeit kann man sich in der Weinkost Höchberg beraten lassen und nach Herzenslust probieren.

Auf den Geschmack kommen Dass das Probieren besonders spannend ist, wenn man nicht weiß, welcher Wein einen erwartet, ist längst kein Geheimnis mehr. Nicht ohne Grund besteht das Seminarangebot der Weinkost Höchberg zum Großteil aus Blindverkostungen zu den unterschiedlichsten Weinthemen, z. B. Riesling vs. Frankreich, Italienischer Abend, Frankenweine oder Weine zum Grillen. Solche Blindverkostungen kann man übrigens nicht nur in Höchberg machen, sondern auch gerne als fertiges Weinpaket mit nach Hause nehmen oder unter

10_essen und trinken

www.blindverkostung.de online bestellen. Nach dem Motto „Kommt, schenkt euch Wein“ kann dann jeder mithilfe des Weinpaketes seine ganz eigene Blindverkostung zu Hause durchführen. Alles, was man dafür braucht, ist im Paket enthalten. Von den Einladungskarten für Freunde über die fertig blickdicht verpackten Weine bis hin zur Gewinnerurkunde. Wer nicht nur probieren, sondern auch viel erfahren und lernen möchte, dem sei die Seminar-Reihe „Learning by drinking“ ans Herz gelegt. Hier vermitteln ausgewiesene Experten und Weinbautechniker wertvolles Wissen rund um die verkosteten Weine. Eines ist sicher: Den Neugebauers gehen die guten Ideen rund um die Weinverkostung nicht aus. Und jetzt, da der Sommer auch vor der Höchberger Hauptstraßenhanglage nicht haltmacht, kommt uns das doch mehr als gelegen.

Weinkost Höchberg lädt ein: Seminare und Blindverkostungen im Frühling 05.04. Learning by drinking: Weißwein-Seminar Die wichtigsten Weißwein-Sorten – von Pinot Blanc bis Riesling, von Chardonnay bis Sauvignon Blanc. Dabei widmen wir uns der Frage, was – abgesehen von der Farbe – einen Weißwein überhaupt zum Weißwein macht. Fachlich fundierter Sortenvergleich, umfassender Überblick über die weiße Weinwelt. Am Abend stehen zehn verschiedene Weißweine zur Verkostung bereit. Sie werden rundum versorgt – mit Tafelwasser, Brot sowie,

zur Pause, einer leckeren Brotzeit samt ausgesuchten Käsespezialitäten und feiner Salami.

06.04. Blindverkostung: Single Abend Heute präsentieren wir unseren ersten Single-Abend. Lernt spielerisch die verschiedenen Weine kennen und natürlich auch eure Sitznachbarn. Denn ein Thema habt Ihr an dem Abend garantiert gemeinsam: Wein.

11.04. Blindverkostung: Riesling vs. Frankreich Vier Rieslinge und vier rote Franzosen. Wer hier alles richtig erschmeckt, ist der Wein-Experte vor dem Herrn.

18.04. Blindverkostung: Italienischer Abend Chianti, Bolgheri, Sizilien & Co. – machen Sie mit uns ein wenig Urlaub und genießen Sie den Abend bei leckerem Essen und besten Weinen.


g sun rlo 6! Ve ite 4 Se

18.05. Blindverkostung: Deutsche Rotweine

In unserem Rotweinseminar erläutern wir Ihnen die wichtigsten Rebsorten sowie die daraus gewonnenen Weine. Woher stammt die Farbe, welche Methoden wendet der Winzer bei der Herstellung an und wie lässt sich das Maximum an Geschmack aus den roten Trauben extrahieren?

30.04. Blindverkostung: Junge Winzer – große Weine Wie junge Winzer frischen Wind in die Weinszene bringen, zeigen wir euch an diesem Abend mit acht verschiedenen Weinen. Vier Rotweine und vier Weißweine, die sich mit den Großen messen können – versprochen.

04.05. Blindverkostung: Frankenweine Wir bleiben in Franken und erschmecken an diesem Abend die Heimat. Acht wunderbare Weine aus Franken, die es gekonnt zuzuordnen gilt. Hier ist der Spaß vorprogrammiert.

16.05. Blindverkostung: Italien vs. Frankeich Wir fahren gemeinsam in den Urlaub, genießen acht herrliche Weine aus Italien und Frankreich und versuchen spielerisch, die Sorten zu erschmecken. Wer hier alles richtig erschmeckt, ist WeinExperte.

Deutsche Rotweine können nichts? Wir behaupten das Gegenteil und verkosten gemeinsam acht ausgezeichnete Rotweine, die sich vor keinem Südeuropäer verstecken müssen. Lasst euch überraschen, welch ausgezeichnete Qualität ins Glas kommt.

Weinkost Höchberg Hauptstraße 83 | 97204 Höchberg Öffnungszeiten: Mi / Do / Fr 14-18 Uhr Sa 10-12 Uhr oder nach Vereinbarung www.weinkost-hoechberg.de

22.05. Learning by drinking: Grundseminar Wein Hier geht‘s ans Eingemaischte: Wir vertiefen uns in die Weingläser mit Blick auf europäische Anbaugebiete, relevante Rebsorten sowie An- und Ausbau des Weins.

Anzeige

24.04. Learning by drinking: Rotweinseminar

Weitere Infos und Anmeldung: www.blindverkostung.de

23.05. Bring your own Bottle Thema Lieblingswein Folgender Deal: Ihr bringt eure allerliebste Flasche Wein (max. 30.- EUR) mit und teilt mit den Gästen und uns diese Flasche. Das Wichtigste dabei: Ihr solltet ein paar Sätze zu dem Wein erzählen können, warum das euer Lieblingswein ist und was daran so besonders ist. Und wir versuchen, jede mitgebrachte Flasche zu toppen. Ob das klappt, entscheidet ihr nach jeder Runde.

08.06. Blindverkostung: Weine zum Grillen Fleisch ist besorgt. Grill steht. Wein fehlt. Um dieses Schreckensszenario künftig auszuschließen, machen wir euch fit für die kommende Grillsaison. Lasst uns gemeinsam einen Abend verbringen, an dem wir acht verschiedene Weine blind probieren und versuchen zuzuordnen.

Regional, nacHHalTig Und FaiR! Hauptstraße 65 · 97204 Höchberg Telefon 0931 - 40 71 41 Mo – Fr: 8.30 – 18.30 Uhr · Samstag : 8 – 14 Uhr

info@ursprung-naturkost.de

essen und trinken_11


„Ohne Kuchen und Gebäck hat das Leben keinen Zweck“, sagt Marliese Würzburger, Inhaberin des gleichnamigen Café Würzburger in Sommerhausen. Und diese Liebe zu frisch gebackenem Kuchen in Verbindung mit gemütlichem Landhausstil-Ambiente in wunderschöner Sommerhäuser Kulisse macht das Café Würzburger zu etwas ganz Besonderem.

Eine Würzburgerin in Sommerhausen

Anzeigen

Schon seit Jahrzehnten ist Marliese Würzburger im „Café-Geschäft“ tätig. Im Jahr 2017 hatte sie die Möglichkeit, Räumlichkeiten im Hotel Oechsle & Brix zu mieten und dort das Café Würzburger zu eröffnen. Hier, in der Maingasse 5, verwöhnt sie ihre Gäste mit hausgemachten Kuchen und Gebäck, aromatischen Kaffee-Klassikern, feinen Teespezialitäten, lecker-

WENN AUS GEMÜSE FLÜSSIGER GENUSS WIRD.

frischen Limonaden und ausgewählten Weinen von Sommerhäuser Winzern. Sobald es das Wetter zulässt öffnet sie den idyllischen Hof, in dem die Gäste Ihr Kaffeekränzchen zelebrieren und die Sonne genießen können. Wer die Wahl hat, hat hier nicht die Qual – es darf gerne auch ein zweites Stück sein!

Für ihre selbst gebackenen Kuchen, nach alten Rezepten und neuen Eigenkreationen, verwendet Frau Würzburger nur frische und beste – wenn möglich regionale – Zutaten. Je nach Saison mit frischen Früchten oder ausgefallenen Toppings. „Denn nur dort, wo Gutes reinkommt, kann etwas Leckeres dabei rauskommen!“

Kultur im Keller Musik  Lesung  Theater

 Kunsthandwerk  Restaurant   Ferienwohnungen 

Früchteverwertung Wald – natürliche Qualität aus unserer Region.

Lerchenweg 2 97294 Unterpleichfeld Tel. 09367 8607 www.fruechteverwertung-wald.de

Muttertag 12. Mai 2019

12_essen und trinken

Inh. Birgit Linke Katharinengasse 3 97286 Sommerhausen Telefon 0173-3172851 www.vogelhaus-sommerhausen.de

Di.Öffnungszeiten: und So. 12.00 - 18.00 Uhr, Sa.Fr. 15.00 22.00 Uhr,- 22.00 Freitag und- Sa. 14.00 Uhr Konzerte ab -18.30 So. 14.00 18.00Uhr Uhrgeöffnet.

Ulrike Rau Ritterstrasse 10 97294 Burggrumbach Tel.: 09367 3853 www.augenweide-burggrumbach.de

VON HAND - VON HERZEN - VON UNS


Käse-Mascarpone-Kuchen (Marliese Würzburgers Dauerbrenner)

Und da wir gerade von Kuchen sprechen ... Je nach Jahreszeit kann man sich im Café Würzburger durch die Kuchentheke schlemmen: Florentiner-Kirsch, Französische Mohn-Birnen-Tarte, Erdbeer-Rhabarber-Pie mit Baiser, Vanille-Pfirsich-Traum, Bratapfelkuchen oder Ofenschlupfer. Am begehrtesten sind ihre KäsekuchenVariationen. Man munkelt, Marliese Würzburgers Käsekuchen sei „der beste Käsekuchen der Welt“. Und Sie können sich sicherlich denken, dass es nur eine einzige Möglichkeit gibt, herauszufinden, ob das stimmt. Genau: hingehen!

Streuselteig: 250 g  Mehl, 150 g  Zucker 150 g  Butter (gewürfelt, kalt) 1  Eigelb | mit dem Handrührgerät zu kleinen Streuseln verarbeiten. Eine Springform gut einfetten. Die Teigstreusel zuerst am Rand der Springform andrücken, dann den Rest gleichmäßig am Boden der Springform verteilen. Füllung: 2 Eier, 200 g  Zucker, 1  Pkt.  Vanillepuddingpulver schaumig rühren. 500 g  Mascarpone, 500 g  Quark 1  Becher  Schmand | zur Ei-Masse geben und cremig rühren. Alles in die Springform füllen. Backofen auf 170°C vorheizen, ca. 30 Minuten backen. Der Käsekuchen sollte leicht gebräunt sein und nicht aufplatzen. Café Würzburger Inhaberin Marliese Würzburger Maingasse 5 | 97286 Sommerhausen www.cafe-wuerzburger.de und auf Facebook Öffnungszeiten: Freitag – Sonntag 13 – 18 Uhr

essen und trinken_13


Eine hübsche

Stange Genuss Rhabarber, Rhabarber, Rhabarber... Hinter diesem Zungenbrecher steckt nicht weniger als das erste regionale Gemüse des Jahres. Was der Rhabarber alles kann, hat uns Tobias Sauer verraten. Der Gemüsebauer aus Bergtheim baut das Stangengemüse seit acht Jahren auf seinen Feldern an. Die Rhabarber-Saison geht von April bis Juni. In dieser Zeit hatte der Landwirt Tobias Sauer aus Bergtheim früher keine Ernte, da seine übrigen Gemüsesorten erst später reif wurden. Auf der Suche nach einem geeigneten Gemüse für diese erntefreie Zeit ist Tobias Sauer auf das gestoßen, was ihm schon als Kind aus Omas Garten so gut geschmeckt hat: Rhabarber. Das feine Stangengemüse war wie geschaffen für den Anbau in der Bergtheimer Ebene. Es kommt mit dem hiesigen Frühlings-Klima ebenso gut zurecht wie mit dem feinen Lösslehm-boden.

Frisch gerupft, Vitamine gewonnen Bei der Ernte werden junge RhabarberStangen gerupft, nicht geschnitten, um die nächsten Knospen nicht zu verletzen. Die Wege, die der erntefrische Rhabarber dann geht, sind ganz verschieden. Man kann ihn in Bergtheim direkt ab Hof kaufen. Kistenweise wird er außerdem an heimische Märkte wie Rewe und Edeka geliefert. Als besonders „fruchtbar“ hat sich die Zusammenarbeit zwischen Tobias Sauer und der Früchteverwertung Wald in Unterpleichfeld erwiesen. „Winfried Wald bestellt bei uns und wir gehen direkt aufs Feld“, erzählt uns Tobias Sauer. Als absolute Regionalität bezeichnet der Landwirt diesen Produktionsweg. Denn kürzer als von Bergtheim nach Unterpleichfeld – von der Ernte auf dem Feld bis zum Saft in den Flaschen – könnte der Weg tatsächlich nicht sein.

14_essen und trinken

Winfried Wald presst und verarbeitet den Rhabarber zu frischem Rhabarbernektar und zu Rhabarberschorle. Er weiß, wie Rhabarber-Fans den Saft mögen: schön rot, mild, nicht zu extrem im Geschmack. Schonend gepresst für beste Qualität. Doch bleiben wir bei der Stange. Die eignet sich natürlich noch zu einigem mehr als Nektar und Saft. Wer einmal einen frischen Rhabarber-Kuchen, feinen Kompott oder köstliche Rhabarber-Marmelade gegessen hat, weiß, wovon die Rede ist. Und gesund ist es auch noch, das Stangengemüse. Es enthält viel Calcium, Phosphor, Vitamin C, wenig Kalorien und dafür viele Antioxidantien. In diesem Sinne: Werden Sie zum Rhabarbaren!

Rhabarber Direkt erhältlich ab Hof von Nicole und Tobias Sauer in Bergtheim, Würzburger Straße 6, noch bis Johanni (24. Juni). Oder als feiner Rhabarbernektar oder Schorle bei der Früchteverwertung Wald in Unterpleichfeld. www.fruechteverwertung-wald.de

Aperol Rhabarber Spritz 5cl Rhabarbernektar von Wald 3cl Aperol 6cl trockener Sekt oder Prosecco einige Blätter frische Minze, Eis

Frühsommerliche RhabarberBowle mit Erdbeeren 500 g Erdbeeren 2 Esslöffel Zucker 1 Vanilleschote (ausgekratztes Mark) 700 ml Rhabarbersaft (zum Beispiel von Wald) 300 ml Weißwein (gekühlt) 500 ml Sekt (gekühlt) Je 1 Bund Minze und Zitronenmelisse Erdbeeren waschen und vierteln. Mit Zucker und Vanillemark vermengen und 20 Minuten ziehen lassen. Rhabarbersaft und Weißwein zu den Erdbeeren gießen und 20 Minuten kaltstellen. Blätter von Minze und Zitronenmelisse grob hacken, in die Bowle geben und mit Sekt auffüllen. Bowle im Glas servieren und mit Minze und Zitronenmelisse garnieren.


Wein-Tipps Wein-Walk in Bergtheim

Mit dem Winzerle unterwegs ... in Frickenhausen Auf den Spuren der Weinheiligen. Auf 12 Tafeln wird das Jahr für die Winzer und Bauern beschrieben. Besonders der Weinbau prägte unsere Region und die Menschen. Bei diesem Spaziergang erzählt Andrea Trumpfheller aus erster Hand die fränkische Weinbaugeschichte und zeigt, was sich über die Jahrhunderte so geändert hat. Mit welchen Schwierigkeiten muss sich der Winzer heute beschäftigen? Aber natürlich berichtet sie auch von der schweren Arbeit im Wengert und im Keller. Am Ende genießen Sie bei einem Glas Wein den wunderschönen Blick auf den Main und die Umgebung. 13.4. 16-18 Uhr Valentinuskapelle im Weinberg, Frickenhausen | Kosten einschließlich Wein, Wasser und Brot: 9,50 Euro / Gast | Anmeldung bis 12.4.19 erforderlich! Kurzfristige Änderungen vorbehalten! www.franken-erlebnis.de

Winzerfest & Weinbergswanderung in Sommerhausen Am 1. Mai um 11 Uhr wird in Sommerhausen der Mai traditionell mit einem kleinen Umzug durch das Dorf begrüßt. Der „Plan“ bildet die Kulisse für ein fröhliches Standkonzert mit Tanzeinlagen der heimischen Vereine. Die anschließende 5 km lange Maiwanderung führt vom Altort über die „Schnecke“ und das „terroir f“ durch die Weinberge Sommerhausens in Richtung Kleinochsenfurt. Dort findet das jährliche Winzerfest der Absatzgenossenschaft statt. Genießen Sie die wunderbare Aussicht und die heimischen Weine! Erfrischungsgetränke und kulinarische Köstlichkeiten an mehreren Probierständen werden ebenfalls angeboten. Die Jugendfeuerwehr kümmert sich mit einer Hüpfburg um die Unterhaltung der Kinder. Bei schlechtem Wetter können die Gäste in der Halle der Absatzgenossenschaft im Warmen und Trockenen sitzen.

Beteiligt sind die Weingüter: DIVINO Nordheim Thüngersheim, Weingut Schwab, A. und M. Klüpfel, Gebr. Geiger jun., Oechsners narturig Weine und das Weingut Willibald Klüpfel. Die angebotenen Weine beinhalten das gesamt Repertoire der in Thüngersheim angebauten Rebsorten. Natürlich probiert und wandert es sich am besten mit einer kleinen Stärkung. Neben kleinen Wegzehrungen (z.B. Laugen-, Seelen-, oder Käsestängchen) gibt es auf halber Strecke zusätzlich auch Bratwürste und Steaks. Diese kann man beim herrlichen Rundblick in das Maintal besonders genießen, bevor es dann gemütlich auf dem Höhenwanderweg über „St. Michael“ und „Christus in der Kelter“ zum Ausgangspunkt am Feuerwehrhaus zurückgeht.

9.6., Thüngersheim

Weinbergswanderung in Eibelstadt Zur traditionellen Weinbergswanderung lädt der Weinbauverein Eibelstadt am Pfingstsonntag ein. Die Wanderroute beginnt am Marktplatz und führt auf dem „LügensteinWeg“ hinauf in die Weinlage Eibelstadter Kapellenberg. Entlang der etwa sechs Kilometer langen Route durch die Weinberge laden drei Probierstationen die Wanderer zum Verweilen ein. Fünf Weinbaubetriebe bieten hier ab 10 Uhr ihre Weine zur Verkostung an. Frisch-fruchtige Weine aus dem aktuellen Jahrgang sind genauso im Angebot wie gereifte Spezialitäten früherer Jahre. Da treffen klassische Rebsortenweine auf moderne Cuvées sowie prickelnden Secco. Kulinarische Köstlichkeiten runden das vielfältige Angebot ab. An allen Stationen gibt es ausreichend Sitzplätze, sodass jederzeit ausgiebig gerastet werden kann. Die Route führt auch am ‚terroir f‘-Punkt vorbei, dem magischen Ort des Frankenweins, der eine grandiose Aussicht auf Eibelstadt, die Weinberge und das Maintal bietet. Zusätzlich gibt es hier vielfältige Informationen zum Thema Rebsorten. Das Ziel der Wanderung ist am Bildstock „Christus an der Geißelsäule“ am Fuße des Altenberges, südlich des Stadtkerns.

9.6., Marktplatz Eibelstadt Anzeige

Beim Rundgang durchs Weingut Schmitt stehen sowohl die neuen 2018er Weine als auch Raritäten aus der Schatzkammer zur Verkostung bereit. Dazu gibt es viel Informatives zu Rebsorten, Weinbergslagen, Klima, Aromastrukturen im Wein und vieles mehr. Für Autofahrer und Nicht-Weintrinker gibt es Kaffee und alkoholfreie Getränke. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Der Eintritt ist frei. Die Weinverkostung kostet 10 Euro und wird beim Weineinkauf wieder gut geschrieben. 7.4. 14-19 Uhr Privatweingut Schmitt, Bergtheim

1.5. 11 Uhr Sommerhausen

Weinlagenwanderung in Thüngersheim Schöner kann man sich keinen Überblick über den köstlichen Thüngersheimer Wein machen, als im Weinberg selbst. Gestartet wird ab 9 Uhr am Feuerwehrhaus „Im Oberen Graben“. Dort endet auch die Wanderung mit dem letzten Probierstand. An jedem, der sechs verschiedenen Ständen kann zwischen zwei verschiedenen Weinen ausgewählt werden.

Weinerlebnisse vom Feinsten: e www.gaestefuehrer-weinerlebnis.d essen und trinken_15


W

Wein-Tipps

Genuss und Gemütlichkeit in Röttingen Das alljährliche Weinfest im Herzen Röttingens darf auch in diesem Jahr nicht fehlen. Bevor sich die Stadt für die Frankenfestspiele herausputzt, wird erst einmal gemütlich geschlemmt und geschöppelt. Auf dem Marktplatz, aber auch in Höfen und Scheunen finden sich lauschige Plätzchen, an denen Sie verschiedene Weine von Silvaner bis Tauberschwarz genießen können. Kulinarische Spezialitäten und ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm gehören ebenso dazu wie das bunte Rahmenprogramm. Die amtierende Röttinger Weinprinzessin Anna I. begrüßt die Gäste mit ihren zahlreichen Kolleginnen aus der Region zum alljährlichen Rundgang der Weinprinzessinnen. Zum weiteren Rahmenprogramm gehören Musikunterhaltung, eine Weinbergswanderung, der bekannte Flohmarkt, Kinderschminken und Tanzdarbietungen. Ein unterhaltsamer und feuchtfröhlicher Höhepunkt ist der Buttenlauf am Pfingstmontag. Auch das örtliche Weinmuseum ist frei zugänglich. Wir wünschen viel Spaß beim Schöppeln!

7.-11.6., Röttingen

Junge Weine in alten Gemäuern

Weine probieren in lockerer Runde mit Günterslebener Winzern Günterslebener Winzer bieten ihren Gästen am Sonntag, dem 5. Mai, eine Verkostung ihrer überraschenden Weinvielfalt. Die Gewächse aus ihrer kleinen, aber feinen Weinlage Günterslebener Sommerstuhl sind geprägt von der sonnigen Südlage in einem kleinen Seitental hoch über dem Maintal. Typisch für

16_essen und trinken

Güntersleben sind Familienbetriebe, die ihre Weine mit viel Liebe selbst ausbauen und so immer wieder einen eigenen Weincharakter schaffen. So findet man den modern, jung und spritzig ausgebauten Silvaner genauso wie den solide und traditionell gepflegten. Und sie halten als Selbstvermarkter gern Kontakt zu den Liebhabern ihrer Weine. Plaudern Sie mit acht Winzern über ihre Leidenschaft, gute Weine im Wengert mit Hingabe zu pflegen und zu Hause mit Sorgfalt auszubauen. Vielleicht lassen sie sich das eine oder andere Kellergeheimnis entlocken. Der alte Winzerhof von Thomas Schömig in der Thüngersheimer Straße 22 ist mit der Buslinie 19 (Haltestelle Güntersleben Engelgasse) sehr gut zu erreichen. Der Schömighof befindet sich zwar inmitten der Baustelle zur Neugestaltung der Thüngersheimer Straße, als Fußgänger können Sie ihn jedoch gut erreichen. Autofahrer müssen sich in den umliegenden Straßen einen Parkplatz suchen, am besten im Bereich der Schule (Schulstraße) oder gern auch im Bereich ums Rathaus in der Würzburger Straße. 5.5. 14-18 Uhr: Junger Wein im alten Winzerhof. Gemütliche Weinprobe (Probierkarte für alle Weine 10 Euro), außerdem gibt es Brotzeit und Kaffee mit Kuchen.

Weinbergswanderung im Günterslebener Sommerstuhl Günterslebens Weinbergswanderung ist seit Jahren ein Besuchermagnet. Naturund Weinfreunde durchstreifen den naturbelassenen Günterslebener Sommerstuhl. Seine Weinbergsgrundstücke sind hoch über den Nebeln im Maintal wie in einem Parabolspiegel nach Südwest ausgerichtet. So kann die Sonne ihre Strahlen im Spätsommer von frühmorgens bis

spätabends auf die Reben konzentrieren, wenn tiefere Lagen schon längst im Nebel versunken sind. Der Rundweg bietet kurzweilige Informationen zur vielfältigen Natur, zur begleitenden Kräuterflora entlang des Weges, zur Geologie und zu den Rebsorten. Fünf Winzerstationen bieten ihre Weine und kleine Stärkungen an, hinzu kommen eine Kaffee- und Kuchenbar sowie ein Stand mit Mittagessen und Bratwurst. Wem die Strecke von 3 km zu kurz ist, der macht einen Abstecher auf die benachbarte Höhfeldplatte mit ihren 13 Orchideenarten oder auch in den umliegenden Wald – wir bieten dazu gesonderte Führungen an. 16.6. ab 10 Uhr Weinbergswanderung mit ausgesuchten Weinen und Essensspezialitäten | Shuttleservice ab Rathaus (Haltestelle Engelgasse, erreichbar mit Buslinie 19) alle halbe Stunde

Wein termine

KU R Z U N D BÜ N DIG: 14.04. 10-17 Uhr Weinerlebnistag Divino Thüngersheim

16.04. 19 Uhr, Präsentation des neuen Jahrgangs | Divino Thüngersheim 04.05. Kulinarische Weinprobe, Weinwerkstatt Schubert Waldbrunn 09.-12.05. Hoffest, Weingut Meintzinger, Frickenhausen 31.05.-01.06. Weinfest Höchberg 08.-10.06. Das kleine Weinfest, Sommerhausen 08.-10.06. Weinfest „Höllisches Pfingsten“, Obereisenheim 02.06. 14-20 Uhr Weinschlendern, Weinlage „Am Sonnenschein“ Veitshöchheim 09.06.-11.06. Weinfest Eibelstadt 22.-24.06. Straßenweinfest Erlabrunn 27.-30.06. Uferweinfest Randersacker 29.06-01.07. Straßenweinfest, Sommerhausen


Wein-Tipps Gästeführer Weinerlebnis Weinerlebnis Franken ‚terroir f‘

in Randersacker

Am Donnerstag, 2. Mai, ab 18 Uhr, treffen sich die Gästeführer „Weinerlebnis Franken“ am ‚terroir f‘-Aussichtspunkt in Randersacker zu einem lockeren Austausch. Wer etwas über den magischen Ort in den Randersackerer Weinbergen erfahren oder die Weinerlebnisführer und ihre Aktivitäten einmal näher kennenlernen möchte, der ist herzlich zu dem Treffen eingeladen. Wer kommt, ist da! Es ist keine Anmeldung notwendig. Bei Regen fällt die Veranstaltung aus. 2.5., 18 Uhr „terroir f“ Randersacker

Heimat kennenlernen! Erlabrunn/Retzstadt/Thüngersheim/Veitshöchheim

In ihren Heimatorten haben die kreativen Erlebnisführer viele interessante und kurzweilige Führungen und Veranstaltungen geplant. Die vielfältige Palette reicht von Weinbergswanderungen mit traumhafter Aussicht über Führungen durch schmucke Weinorte bis hin zu einem Spaziergang durch den Rokokogarten in Veitshöchheim. Die Gäste erleben Natur pur, können Baudenkmäler entdecken, sich über die Geschichte der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau informieren und sich zu einem Picknick im Weinberg treffen.

Die Gästeführer weisen darauf hin, dass die Führungen im Allgemeinen nicht barrierefrei sind, und empfehlen festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung. An den Erlebnistagen stellen sich die Gästeführer „Weinerlebnis Franken“ unentgeltlich zur Verfügung, um ihre Gemeinde, Region und Landschaft neu erlebbar zu machen. Die Führungen sind kostenfrei. Über eine kleine Spende für einen guten Zweck würden sich die Gästeführer aber sehr freuen. Weitere Infos zum Programm: ZweiUferLand Tourismus e.V. Mainlände 1 | 97209 Veitshöchheim Tel. 0931.780 900-29 | 0931.3040 8778 Komplettes Programm, Preise, Anmeldungen der Weinerlebnistage: www.gaestefuehrer-weinerlebnis.de Übrigens: die Gästeführer „Weinerlebnis Franken“ haben den Weintourismuspreis 2019 erhalten! Anzeigen

Unter dem Motto „Heimat kennen lernen!“ veranstalten die Gästeführer „Wein-

erlebnis Franken“ am 11. und 12. Mai ihre diesjährigen Erlebnistage in der Region „ZweiUferLand“. Die Weinerlebnistage der Gästeführer richten sich sowohl an die Gäste in der Region als auch an die Einheimischen, die auf diese Weise ihre Heimat noch ein bisschen besser kennenlernen werden.

Griechisches Restaurant

„Zeus - Zum Bären“ Herzlich willkommen bei moderner griechischer Küche in familiärer Atmosphäre. Genießen Sie griechische Klassiker und besondere kulinarische Schätze: Lammvariationen, Fischspezialitäten, … Ihre Familie Kritsiniotis Wir sind für Sie da: Mo 17.30 - 23.30 Uhr Di - So 11.30 - 14.30 Uhr u. 17.30 - 23.30 Uhr Hauptstraße 42 · 97252 Frickenhausen Tel. 09331 2732 · www.zeus-baeren.de

essen und trinken_17


Brückenbaron Bolzhausen

08.03.-22.04. Winzerhöfle Blaß Ringgasse 1, Untereisenheim, Tel. 09386.1253 Fr ab 18 Uhr, Sa, So u. Feiertag ab 15 Uhr

09.03.-14.04. Weingut Scheuring Lutzgasse 6, Margetshöchheim Tel. 0931.463633 Do-Di ab 17 Uhr, So und Feiertag ab 15 Uhr, Mi Ruhetag

15.03.-14.04. Weinbau Neubert Günterslebener Straße 15, Rimpar, Tel. 09365.9488 Fr u. Sa ab 17 Uhr, So u. Feiertag ab 15.30 Uhr

15.03.-14.04. Weinhof Raps Dr.-Heim-Str. 3, Giebelstadt-Eßfeld, Tel. 09334.395, Mo-So ab 15 Uhr

29.03.-14.04. Weinbau Will Thüngersheimer Str. 96, Güntersleben, Tel. 09365.1528 Mo-Fr ab 16 Uhr, Sa u. So ab 15 Uhr

30.03.-30.06. Weingut Hirn Im Weinparadies, Eisenheim, Tel. 09386.388 Sa, So und Feiertag 12-20 Uhr, Mo-Fr Gruppen mit Voranmeldung

04.-14.04. „Heckernest“ Weingut Stefan Bauer Bühlstraße 19, Thüngersheim, Tel. 09364.1300 Do-Sa ab 15 Uhr, So und Feiertag ab 12 Uhr

05.-14.04. Die Weinwerkstatt Schubert Röntgenstr. 3a, Waldbrunn, Tel. 09306.8858 oder 985330 Fr-So ab 17 Uhr

06.-28.04. Weingut Hausknecht Würzburger Str. 59, Erlabrunn, Tel. 09364.2533 Di-Sa ab 16 Uhr, So u. Feiertag ab 14.30 Uhrr

13.-14.04. und 27.-28.04. Weingut Jung Hohlweg 2, Eisenheim, Tel. 09386.352 Sa, So u. Feiertag ab 14 Uhr

11.05.-02.06. Häckerstube Weingut Otto Körber Würzburger Str. 34, Erlabrunn, Tel. 09364.1718 Di-Sa ab 16 Uhr, So u. Feiertag ab 13 Uhr

23.05.-10.06. Heckenwirtschaft Emmert Steinbruchweg 18, Thüngersheim Do-Sa ab 15 Uhr, So und Feiertag ab 13 Uhr

Ganzjährig. Winzerfamilie Fries

Anzeige

Herrnstraße 18, Röttingen, Tel. 09338.413 Mi-Sa ab 17 Uhr, So ab 12 Uhr

4.4. – Paradiesabend mit Birgit Süß: Ein paradiesisches 3-Gang-Menü und Birgit Süß mit ihrem Programm „Paradies und das“. Ein melancholisch-komödiantischer Abend zwischen Herzschmerz und VeggieDay – und der Erkenntnis, dass der Apfel vom Baum der Erkenntnis vielleicht auch nur ein faules Ei war. 18.4. – Tiroler Abend: Holger Metzger, der Geschäftsführer des Brückenbarons ist waschechter Bolzhäuser und Tirolfan. Deswegen holen wir Tirol nach Bolzhausen – mit einem zünftigen Tiroler Abend. Das Buffet kommt vom offenen Feuer und aus unserem Steinbackofen. 21./22.4. – Osterbrunch: Genießen Sie mit Freunden und der Familie den Osterbrunch. In unserer einzigartigen Location erwartet die Gäste ein reichhaltiges Frühstücksbuffet und ein umfangreiches Angebot an warmen und kalten Speisen. Der Brunch findet jeweils von 10-14 Uhr statt. 9.5. – Spargel und Wein: Mit Gemüse und Obst vom Bauern aus der Region und Weinen von den Winzern der Umgebung erwartet Sie ein vorsommerliches 3-Gänge-Menü. Zu jedem Gang gibt es begleitend eine kleine Weinprobe (0,1 l). 12.5. Muttertagsbrunch: Sie starten mit einem Begrüßungsgetränk. Zum Frühstück erwartet Sie eine Brötchen- und Brotauswahl aus unserem Brotladen. Eine bunte Auswahl an Käse und Wurst, Marmeladen, Honig und Chutneys lässt keine Wünsche offen. An der Müslistation darf geschlemmt werden. Eierspeisen werden live zubereitet und für alle Schleckermäuler steht ein Waffeleisen bereit. Kaffee und Tee, sowie verschiedene Saftsorten, Quellwasser und Wasser mit Geschmacksnoten sind während der Frühstückszeiten inklusive. Zur Mittagszeit kommen abwechslungsreiche Hauptgänge und knackige Salate auf den Tisch. Abgerundet wird der Brunch mit süßen Leckereien und selbst gebackenem Kuchen. 10-14 Uhr 13.6. Grill & Chill: Deftiges BBQ-Buffet im Herzen des Brückenbarons. Vom Schwenk- und Plattengrill kommt Deftiges und Herzhaftes mit einem leckeren und bunten Salatbuffet. Reservierungen und Infos unter www.brueckenbaron.com

Wenn man einen Finanzpartner hat, der Vereine und Projekte in der Region fördert.

Verbundenheit ist einfach. 18_essen und trinken

gut-fuer-mainfranken.de


Der neue Dorfladen in Geroldshausen

Eine Erfolgsgeschichte, die Mut macht Es war schon ein kleiner Schock für die Einwohner von Geroldshausen: Ende 2017 schloss die Bäckerei und Kolonialwaren Heunisch ihre Pforten. Die einzige Einkaufsquelle im Ort war versiegt. Drei Familien aus der Gemeinde mit dem Ortsteil Moos wollten sich nicht damit abfinden, ab sofort nur noch mit dem Auto in anderen Gemeinden einkaufen zu können. Sie starteten eine Initiative mit dem Ziel, einen Dorfladen in Geroldshausen zu installieren. So begannen die Familien Linke, Gardill und Bouveret, für ihr Vorhaben zu werben.

Und sie hatten gute Argumente: Einkaufen zu Fuß oder per Rad statt mit dem Auto spart Zeit, Geld und schont die Umwelt. Die Kinder mal zum Einkaufen schicken zu können, stärkt deren Selbstvertrauen, beschert ihnen Bewegung an der frischen Luft und lehrt den Umgang mit Geld. Weniger mobilen Menschen wollten sie eine Einkaufsmöglichkeit für den täglichen Bedarf bieten. Und einen neuen sozialen Treffpunkt für Jung und Alt schaffen. Ein Ort zum Frühstücken, Brotzeit holen, Kaffee trinken, Kuchen essen und Verweilen. Argumente, die am Ende nicht nur die Bürger, sondern auch die Gemeindeverwaltung überzeugten. Ab diesem Zeitpunkt zog man in Geroldshausen an einem Strang.

Die Familien gründeten eine Unternehmergesellschaft und verkauften Anteile. In kürzester Zeit war das benötigte Startkapital zusammen. Die Zustimmung im Ort verwandelte sich in Begeisterung: Firmen, Handwerker, Gemeinde und zahlreiche ehrenamtliche Helfer unterstützten den Umbau des Ladens und halfen mit bei der Neumöblierung. Nicht zuletzt durch die große EigeninitiatiInitiatoren*innen und ehrenamtliche Helfer*innen in einer kleinen Kaffeepause. Von links: Christiane Golinski-Linke mit Frieda Linke, Daniela Bouveret, ve der Initiatoren, das Katrin Huber, Gabriele Bruder, Annette Holl, Elvira Danch. Hinten stehend: Sammeln vieler Ideen Christopher Bouveret, Sander Linke, Manfred Noll, Beatrix Gardill, Arthur Gehr, Heike Waigandt. Fotos: Lohnenswert und Daniela Bouveret. durch Besuche anderer Dorfläden und auch die Beratung von Berthold Heunisch gelang Daniela Bouveret. Und Beatrix Gardill eres den Familien, den Geroldshäusern am gänzt: „Vielleicht macht unser Beispiel 24. November 2018 einen attraktiven auch anderen Mut. So wie unser Vorbild und schönen Dorfladen zu präsentieren. der Dorfladen in Uengershausen war.“ Bei unserem Besuch haben wir den EinOhne die vielen ehrenamtlichen Helfer/ druck, dass hier eine Erfolgsgeschichte innen hätten sie es nie geschafft. Aber geschrieben wurde. Es herrscht ein Komder Tatendrang der drei Familien ist unmen und Gehen von Kunden, einige bleigebrochen. Christiane Golinski-Linke ben auch, setzen sich in die gemütliche und Daniela Bouveret erzählen uns von Kaffeehaus-Ecke und tauschen Neuigkeiihren Visionen: „Demnächst wollen wir ten aus. Kinder spielen mit den Spielsaeine reine Bio-Ecke und ein Mama-Café chen, die hier für sie bereitstehen, oder einrichten, vielleicht auch Unverpacktlesen in Büchern. Ihre Eltern bedienen Produkte anbieten. Das Frühstücksangesich inzwischen an dem reichen Angebot wollen wir erweitern und wir denken bot aus Backwaren, Gemüse, Obst, Eiern auch über einen Mittagstisch nach. Vielvon freilaufenden Hühnern oder Hausleicht gelingt es uns, noch einen Außenhaltsartikeln. Wir bestaunen die liebevoll bereich für den Sommer zu installieren…“ restaurierten Möbel, die dem Laden ein Wir kaufen noch ein paar der leckeren ganz besonderes Flair geben. Backwaren der Bäckerei Fuchs aus Win„Viele unserer Lieferanten kommen aus terhausen und machen uns – fast ein weder Region, z.B. Obst von Obstbau Hasnig neidisch – wieder auf den Heimweg. sold aus Sommerhausen, Bio-Eier und Wir sind sehr beeindruckt von dem, was -Nudeln von Biohof Haaf aus Wittighauwir hier gesehen haben. Privatinitiative sen, Fleisch und Wurst von Metzger Weid und Gemeinsinn – es geht voran im Landaus Riedenheim und viele mehr“, erklärt kreis Würzburg. www.dorfladen-geroldshausen.de

essen und trinken_19


Von Remlinger Rüben, unverpacktem Hochgenuss und ganz viel Liebe

Seit 1993 betreibt die Familie Schwab ihren Bioland-Hof in Remlingen. Dort hat sie sich auf den Anbau von hochwertigen Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln und Getreide spezialisiert. Ihre Produkte vermarkten die Schwabs unter anderem über ihren Hofladen, in dem es rund um die eigenen Produkte noch viele weitere gesunde Köstlichkeiten zu kaufen gibt. Als „breites Naturkostsortiment“ bezeichnet Ines Herold-Schwab das Angebot in ihrem Biohofladen. Und damit liegt sie genau richtig. Zunächst stechen natürlich die köstlichen Remlinger Rüben, aber auch viele weitere farbenfrohe Obst- und Gemüsesorten ins Auge – je nach Saison ganz unterschiedlich. Weiter geht es mit hochwertigen Ölen und frischen Säften, dann zu den Kühl- und Molkereiprodukten – mit Kuhmilch oder auch vegan – über hochwertige Getreideprodukte bis hin zu einem vollwertigen Trockensortiment. Besonders stolz ist das Hofladen-Team auf die „UnverpacktInsel“. Hier können sich die Kunden zum Beispiel Linsen, Reis oder Haferflocken abfüllen – komplett ohne Verpackungsmüll. Jeden Dienstag und Freitag wird das Sortiment außerdem mit frischen

20_essen und trinken

Backwaren der Bio-Bäckerei Köhler aus Würzburg ergänzt. Bei der Auswahl des Sortiments legt das Hofladen-Team großen Wert darauf, dass so viele Produkte wie möglich aus der Region kommen. „Das eindeutig regionalste Produkt im Laden ist unser eigenes Gemüse, schließlich kommt es direkt von den Feldern aus Remlingen und der unmittelbaren Umgebung“, erzählt Ines Herold-Schwab. „Außerdem haben wir Bio-Honig direkt vom Imker Klaus Schumacher aus Remlingen und Bio-Eier aus Rettersheim oder Wittighausen.“ Neu im Sortiment ist auch das Bio Start-up KornCorner mit Getreide, Mehl, Nudeln, Leinsamen und Koriander aus Billingshausen. Vegetarische und vegane „Lebenswurst“ aus der Lebensküche in Schweinfurt gibt es ebenfalls im Hofladen. „In diesen pikanten Aufstrichen sind übrigens unsere Zwiebeln verarbeitet.“ So schließt sich der Kreis. Auch Kunden mit Lebensmittelunverträglichkeiten finden im Biohofladen Schwab sicherlich etwas Passendes. „Wir gehen gerne auf die Wünsche unserer Kunden ein und nehmen auch Sonderbestellungen entgegen, beraten bezüglich der

Zu Besuch im Bio-Hofladen der Familie Schwab in Remlingen

Produkteigenschaften oder geben Anregungen für Rezepte“. Einkaufen mit Mehrwert, nennen wir das. Unbedingt mal ausprobieren! Der Biohofladen der Remlinger Rüben ist geöffnet: Dienstag 10 - 12 Uhr und 16 - 18 Uhr Donnerstag 10 - 12 Uhr Freitag 10 - 18 Uhr Samstag 10 - 12 Uhr Remlinger Rüben, Birkenfelder Str. 17, 97280 Remlingen, Tel. 09369.99516, www.remlinger-rueben.de


bühnen im landkreis Vorhang auf für die Kulturbühne Alte Feuerwehr in Gerbrunn Was macht man mit einem in die Jahre gekommenen Mehrzweckbau in der Gerbrunner Ortsmitte? Vor dieser Frage standen Bürger und Gemeinderäte vor einigen Jahren mit Blick auf das ehemalige Feuerwehrgebäude, das in früheren Jahren auch eine Sparkasse, Geschäftsräume und Wohnungen beherbergte. Spätestens nachdem 2003 das neue Feuerwehrzentrum bezogen wurde und auch die DLRG ihr neues Domizil in der Gieshügeler Straße fand, suchte man in Gerbrunn intensiv nach einer für die Bürger der Stadtrandgemeinde attraktiven neuen Nutzung des Gebäudes. Verschiedenste Ideen wurden geboren und wieder verworfen, bis sich die Gelegenheit ergab, im Rahmen der Städtebauförderung ein tragfähiges Konzept aus Kulturbühne, Café, Tafelladen und Gemeindebücherei zu stricken. 2014 begann der Umbau, 2016 konnte die „Alte Feuerwehr“ in neuem Glanz

erstrahlen und hat sich zu einem echten Hot-Spot entwickelt. Die unterschiedlichsten kulturellen Veranstaltungen, Lesungen, Kabarett, Ausstellungen, Spielenachmittage und Filmvorführungen, Kindertheater und Musik sowie auch Termine der Gemeinde Gerbrunn selbst finden hier nun regelmäßig statt. Unter dem Begriff „Soziale Kohäsion“ – sozialer Zusammenhalt durch neue Gemeinschaftseinrichtungen – schaffte es das Projekt sogar in den Statusbericht der bundesweiten Städtebauförderung. Koordiniert wird die Belegung durch die Gemeinde Gerbrunn, um die Programmgestaltung kümmert sich ein rühriger Verein mit gut 50 Mitgliedern. Erfreulicherweise sind aus allen Bereichen Mitstreiter aktiv, sodass es jedes Jahr aufs Neue gelingt, ein buntes Programm auf die Beine zu stellen. Wichtig ist dem Vorstand die Mischung aus „Profis“ und „Newcomern“, bewusst bedient man nicht nur den Mainstream der Kunst, son-

dern auch die Nischen der Kulturarbeit. Neben Lizzy Aumeier oder Birgit Süss kommen zum Beispiel auch ComedyNachwuchshoffnungen zum Zuge. Und für die bekannte Gerbrunner Kabarettgruppe „GELA ´84“ wurde die Alte Feuerwehr zur neuen Heimat. Der Vorstand besteht aus Hildegunde Hofmann, Dr. Christiane Konrad, Martin Bass und Stefan Wolfshörndl. Das aktuelle Programm des Kulturkellers finden Sie auf www.kulturbuehnealtefeuerwehr.de sowie im Veranstaltungsteil von „Lohnenswert“ (siehe folgende Seiten).

Café und Gemeindebücherei

kunst und kultur_21


kunst und kultur kabarett musik

Frühlingsserenade Christoph Maul:

Sebastian Pufpaff:

Mangel an Überfluss Wir nach! Christoph Maul ist der neue Stern am Kabarett- und Comedy-Himmel. Gekonnt, humorvoll und intelligent bedient er eine Vielzahl an politischen Themen, aber auch gesellschaftliche Widersprüche werden nicht ausgespart. Am liebsten ist Christoph Maul jedoch der Wahnsinn des Alltags. Fr, 12.4., 20 Uhr | Kulturbühne Alte Feuerwehr, Gerbrunn Karten-Tel. 0931.70280-103

Inka Meyer: Kill me, Kate! Die gezähmte Widerspenstige – eine Kabarett-Dramödie. Hier geht’s um Frauen. Aber anders. Das heißt: Kein Mann-FrauGedöns. Kein Männer-Bashing. Es geht um Arbeit, Familie, Rente. Hochpolitisch – aber sehr, sehr komisch, verblüffend, originell und höchst unterhaltsam. Auch für Männer. Zumindest bei Inka Meyer. Sa, 11.5., 20 Uhr | Kulturbühne Alte Feuerwehr, Gerbrunn | Eintritt 15 / 13 Euro, VVK 13 Euro | Karten-Tel. 0931.70280-103

22_kunst und kultur

Die Politik hat uns verraten, die Industrie hat uns verarscht, Europa zerbröselt und Mutter Natur schmeißt uns aus ihrem Paradies. Wo soll das alles nur hinführen? Folgen Sie dem letzten integren Menschen des Planeten in die Mitte des Humors, denn da entspringt der Sinn des Lebens: Lachen! So, 26.5., 19.30 Uhr | Mainfrankensäle Veitshöchheim | Tickets ab 25,40 Euro: 0931.372398 oder 0931.78090025 sowie an allen bekannten VVK-Stellen des Bockshorn Würzburg

THREE 4 FUN

Ein Austria-STS-Abend und drei Typen, drei Musiker, eine Band: „THREE 4 FUN“ symbolisiert den Spaß am gemeinsamen Musizieren, der den Charme dieses unvergleichlichen Trios ausmacht. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf einem ausgewogenen, dreistimmigen Chor. Fr, 5.4., 20 Uhr | Im „Vogelhaus“, Katharinengasse 3, Sommerhausen Karten 15 Euro (17 Euro AK) unter Tel. 0173.3172851

Ein Konzert mit dem Hofgartenstreichquartett und ein überraschendes und völlig neues Hörvergnügen. Jérôme Huy (Violine), Alina Riegel (Violine), Martin Kiefl (Viola) und Frieder Ziemendorf (Violoncello). Fr, 5.4., 20 Uhr | Alte Kirche Waldbüttelbrunn Eintritt: 8/6/4 Euro | Kartentelefon: 0931.49704-0 oder 0931.780999-00

Horse Mountain

Das Akustik Duo Horse Mountain zeigt an diesem Abend, wie die amerikanische Countrymusik die deutsche Schlagermusik beeinflusst hat. Der Schwerpunkt liegt auf der Musik der Fünfziger- und Sechziger-Jahre. Ein Multimediaprogramm. Sa, 6.4., 20 Uhr | Kulturbühne Alte Feuerwehr, Gerbrunn | Eintritt 15 Euro, VVK 13 Euro | Karten-Tel. 0931.70280-103

Musikkapelle Gelchsheim Jubiläumskonzert Das Musikerjahr 2019 steht ganz im Zeichen des Vereinsjubiläums. 160 Jahre Musikkapelle Gelchsheim & 25 Jahre Schloss- und Seefest! Beim Jubiläumskonzert überraschen die Musikerinnen und Musiker mit ausgewählten LieblingsHits, Best-Of-Programm und Newcomern der Blasmusik! Sa, 13.4., 19.30 Uhr | Deutschherrenhalle Gelchsheim Eintritt AK 5 Euro


Die Besetzung des etwa einstündigen Werkes von Olivier Messiaen ist außergewöhnlich: Klarinette, Geige, Cello und Klavier. Es ist eine lichte, durchsichtige und berührende Musik. Es spielen Kathrein Allenberg, Anne-Kathrein Jordan, Jonathan Golove und Felix Löffler. Fr 19.4., 20 Uhr | Ars Musica, Aub | Eintritt frei

Easy Chair

Hauptsächlich Songs der 60er- und 70erJahre werden in ganz neuer Version präsentiert. Im Repertoire sind Stücke von den Beatles, den Kinks, den Bee Gees, CSN&Y, Bob Dylan, den Rolling Stones und Eric Clapton. Dreistimmige Gesangssätze, die unter die Haut gehen. Fr, 26.4., 20 Uhr | Im „Vogelhaus“, Katharinengasse 3, Sommerhausen Karten 15 Euro (17 Euro AK) unter Tel. 0173.3172851

Gudrun Walther & Jürgen Treyz Die vielfach ausgezeichneten Jürgen Treyz (Gitarre, Gesang) und Gudrun Walther (Geige, Gesang, Akkordeon) sind zwei der erfolgreichsten Folkmusiker Deutschlands. Manch einer schwört nach

dem Konzert, dass mehr als zwei Leute auf der Bühne standen, so dicht und voll ist der Sound dieses Duos. Sa, 27.4., 20 Uhr | Kulturkeller Rose in Zell | Eintritt 16/14 Euro | Karten-Tel. 0931.4687814

Premiere mit

Dirigent Manuel Scheuring Über 60 Musiker/innen aus den Kapellen des Nordbayerischen Musikbundes machen sich nach Ostern auf zum Volkersberg zu einer Probenwoche des Kreisorchesters Würzburg. Beim Abschlusskonzert wird das Kreisorchester sein Können unter Beweis stellen. Dirigent ist in diesem Jahr erstmals Manuel Scheuring aus Volkach. Sie haben in diesem Jahr die Möglichkeit, das Kreisorchester ein zweites Mal zu erleben – nämlich am Sonntag 21. Juli zu einem Serenandenkonzert auf dem Eibelstadter Marktplatz. Sa, 27.4., 19.30 Uhr | Musikhochschule Würzburg | Karten 9 Euro: Abendkasse

Mey & mehr

Siegfried Lüer singt Lieder von Reinhard Mey, Hannes Wader und anderen Liedermachern. Er trägt auch eigene Stücke zusammen mit Tim Hecking an Gitarre und Banjo vor. Sa, 27.4., 20 Uhr | Kulturbühne Alte Feuerwehr, Gerbrunn | Eintritt 13 Euro | Karten-Tel. 0931.70280-103

Mein kleiner grüner Kaktus Unvergessene Lieder und Filmmelodien von Zarah Leander bis Hans Albers: Mit Zylinder, Charme und schillernden Kostümen bringt Silvia Kirchhof mit Achim Hofmann am Piano und der tanzenden Caroline Auer das Publikum zum Staunen, Lachen und Genießen. So, 2.5., 20 Uhr | Kulturkeller Rose in Zell | Eintritt 6 Euro | Karten-Tel. 0931.4687814 So, 19.5., 15 Uhr | Altes Rathaus Kürnach | Karten 7/5 Euro b. S. Bayerl 09367.551 o. sieglindebayerl@t-online.de

InSwingtief

Exquisiten akustischen Swing zwischen Gypsy und Weltmusik präsentiert InSwingtief. Vier erfahrene, aber doch unterschiedliche Musiker, die sich gegenAnzeige

„Quartett zum Ende der Zeit“

kunst und kultur_23


kunst und kultur musik

seitig bereichern. Der Funke springt über und die Ohren der Zuhörer „reden einfach mit“, wenn InSwingtief loslegt. 3.5., 20 Uhr | Im „Vogelhaus“, Katharinengasse 3, Sommerhausen Karten 15 Euro (17 Euro AK) unter Tel. 0173.3172851

Foolhouse Blues Band in Aub Die 1986 gegründete Band hat mit Carmen Graf eine echte junge Blues-Lady an der Front, die mit Ausstrahlung, hoher Bühnenpräsenz und mit ihrer außergewöhnlichen Stimme die Foolhousler perfekt ergänzt. Zu hören gibt es neben eigenen Songs neu arrangierte Klassiker z.B. von Muddy Waters, Etta James über BB King bis in die „Neuzeit“ zu Stevie Ray Vaughan, John Mayer oder ZZ-Top. Sa, 11.5., 20.30 Uhr | Spitalkeller Aub Eintritt: 10 Euro

Muttertagskonzert

„Lieder der Romantik“ mit Konzertgitarrist Oliver Thedieck und Bariton Oliver Munique. Lieder von Brahms, Schubert und Schumann in Bearbeitungen für Gesang und Gitarre, sowie Vertonungen von Hermann-Hesse-Gedichten, komponiert von Florian Malecki. S0, 12.5., 18 Uhr | WeinKulturGaden Thüngersheim | Eintritt 15 Euro | Karten: s.kaspers@thuengersheim. bayern.de, Tel. 09364.81350

famos.DUO

Conny Morath (Gesang) und Stephan Schmitt (Gitarre und Gesang) sind unterwegs mit der Mission, Menschen mit ihrer eigenen und der „Musik ihrer Helden“ glücklich zu machen. Für ihr Projekt „famos. feat. Thomas Koch“ konnten sie den Gitarristen und Sänger Thomas Koch gewinnen. Evergreens, moderne Stücke aber auch Blues- und Soul-Classics und Eigenkompositionen. Fr, 17.5., 20 Uhr | Alte Kirche Waldbüttelbrunn | Eintritt: 8/6/4 Euro | Kartentelefon: 0931.49704-0 o. 0931.780999-00

JETS Revival Band: Night in White Satin Foolhouse Blues Band

Jazzkonzert Eine einzigartige Verschmelzung von mehrstimmigem Gesang und Jazz: das fränkische Vokalquartett JAZZMATAZ+ setzt auf altbewährte Arrangements sowie auf eigene Kreationen des traditionellen bis modernen Jazz und wird von einem Klaviertrio und einem Saxophon unterstützt. So, 12.5., 20 Uhr | Ars Musica, Aub Eintritt frei

24_kunst und kultur

Wegen der großen Nachfrage präsentiert der Arbeitskreis Kultur Zell am Main auch 2019 wieder die „JETS Revival Band“. Mit ihren bekannten und beliebten Songs bringen die vier Herzblutmusiker ihre Fans zum Träumen, zum Mitsingen und Schwofen. Sa, 15.5., 20 Uhr | Kulturkeller Rose in Zell | Eintritt 16/14 Euro| Karten-Tel. 0931.4687814

Klassik bis Jazz

Das Trio Nebulazz rollt für die Zuhörer einen farbenfrohen Klangteppich aus. Raum zum Träumen und Genießen. Das Repertoire des Trios erstreckt sich von klassischer Musik bis hin zu Tangos, Klezmer, Jazz und Improvisationen. So, 19.5., Ars Musica, Aub | Eintritt frei

Wildes Holz: Höhen & Tiefen „Wildes Holz“ verbindet Höhenflüge mit Tiefgang und Kraft mit Finesse. Von der klassischen Hochkultur zu den Niederungen der Popmusik: Menuett und Madonna trennt nur ein Saiten-Sprung und eine Blockflöte kann problemlos eine E-Gitarre ersetzen. Und natürlich gibt es auch Blockflöten-Versionen bekannter Rock- und Pophits zu hören. Sa, 25.5., 20 Uhr | Altes Rathaus Kürnach Karten 19/17 Euro bei Otto Rüger, Tel. 09367.1615 o. otto.rueger@t-online.de

Harfe und Gesang

Die keltischen Klänge von Deirdre Campbell-Shaw führen über die Meere ins schottische Hochland und auf die grüne Insel Irland. Genießen und entspannen, die Gedanken schweifen lassen und die hektische Welt für eine Weile vergessen. So, 26.5., 20 Uhr | Ars Musica, Aub Eintritt frei


Andreas Kümmert

Mozartfestkonzert Orgel und mehr Mit dem Sollazzo Ensemble: Ein Konzert mit Kompositionen von Matteo di Perugia, Paolo da Firenze, Giovanni da Cascia und Jacob de Senlèche. Das Sollazzo Ensemble vereinigt Musikerinnen und Musiker, die ihre Faszination für die Musik des späten Mittelalters und der frühen Renaissance teilen. Do, 30.5., 19 Uhr | Pfarrkirche St. Michael, Thüngersheim | Karten 25–35 Euro nur im Mozartfestbüro Würzburg, Tel. 0931.372336 oder AK

CD Release Konzert

Solid Ground

„Summer and Spring” Bunt. Neu. Anders. So klingt die neue CD von Solid Ground. Etliche der 18 Titel sind wieder eigene Poesievertonungen des irischen Literaturnobelpreisträgers William Butler Yeats. Dazu kommen mitreißende eigene Instrumentalstücke, die verschiedenste Stile mit traditioneller irischer Folkmusik fusionieren, an Genregrenzen gehen und richtig Spaß machen. Treu in ihrer sozialen Verantwortung spendet Solid Ground dieses Mal 2 Euro jeder verkauften CD an den Bund Naturschutz Bayern. Fr, 31.5., 20 Uhr | Gut Wöllried, Rottendorf Tickets 12 Euro im Falkenhaus Würzburg und Mainpost Würzburg sowie online bei Reservix | AK 15 Euro. Infos bei Solid Ground, Tel. 0174.9512246, info@solid-ground.de

Orgel und Gesang: Leonard Klimpke (Schlimbach-Orgel) und Marcel Hubner (Tenor) spielen Werke von Mendelssohn, Schubert, Schumann u.a. So, 2.6., 17 Uhr | Spitalkirche Aub Eintritt frei

Rockin´ Sunday auf der Spitalbühne Aub MOSAIK ist die seit 2012 bestehende Inklusionsband der Mainfränkischen Werkstätten. Schnell machte sich die Band auch außerhalb von Würzburg einen Namen. Ein tolles Programm, das die Talente der Musiker unter Beweis stellt, und die auf das Publikum übergehende Begeisterung zeichnen die Band aus. Spätestens nach der Teilnahme der beiden Frontsänger beim Supertalent 2015 schaffte MOSAIK den Durchbruch. Andreas Kümmert wird bei einigen Songs mitwirken. So, 16.6., 16 Uhr | Spitalbühne Aub Er ist ein Getriebener. Ein ständig Suchender. Nach der Wahrheit. Nach Inspiration. Nach echten Gefühlen. Und nach sich selbst. Eine Forschungsreise, die ANDREAS KÜMMERT schon in frühen Jahren begonnen hat und die ihn nun zur nächsten Etappe führt. Auf seinem aktuellen Album „Lost And Found“ zeigt sich der Musiker von einer völlig neuen Seite, die anders als all das klingt, was man bisher von dem 31-jährigen Blues-Man gehört hat. So, 16.6., 19:30 Uhr | Spitalbühne Aub Karten zu 18 Euro (AK 20 Euro) unter kontakt@still-got-the-blues-aub.de

theater TORTURMTHEATER SOMMERHAUSEN

Wolfgang Herrndorf: Bilder deiner großen Liebe Isa kann die Sonne anhalten und die Zeit stillstehen lassen mit der Einfachheit ihrer Gedanken. Aus der Psychiatrie büxt sie aus und macht sich auf die Wanderschaft, losgelöst von Raum und Zeit, immer den Sternen nach mit ihrem Tagebuch als Kompass. „Die Sterne wandern, und ich wandere auch“. Isa ist ein aus dem Himmel gestürzter Engel. Ein berührendes Vermächtnis, berückend schön! 3. April bis 25. Mai

Samantha Ellis: Lieben. Kate und Steve verlieben sich auf einer Kostümparty. Im echten Leben allerdings ist das Chaos unausweichlich, denn er ist Feminist und sie steht ausschließlich auf Machos. Geschlechterspezifische Klischees schlagen im Schleudergang aberwitzige Kapriolen. Hat die Liebe dennoch eine Chance? Denkmuster kollidieren. Furios, grotesk und umwerfend komisch! 30. Mai bis 3. August Spielzeiten: Di – Fr 20 Uhr, Sa 16.30 und 19 Uhr | Eintritt 19 Euro, erm. 12 Euro (Di-Do) kartenbestellung@torturmtheater.de telefonisch unter 09333.268

Mosaik

kunst und kultur_25


kunst und kultur theater

Frankenfestspiele, Röttingen

THEATER SOMMERHAUS Jede Menge Programm im neuen Theater in Winterhausen – von Publikumslieblingen aus früheren Jahren bis zu den Neu-Produktionen „Die weiße Rose“ und „Tour de Farce“.

Die Weiße Rose

Schauspiel. Unter dem Losungswort „Weiße Rose“ riefen die Münchner Studenten Hans und Sophie Scholl mit einigen Freunden in einer Flugblatt-Serie zu aktivem Widerstand gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft auf. Am 18. Februar 1943 fielen sie der Gestapo in die Hände, vier Tage später wurden sie in einem „Schnellverfahren“ zum Tode verurteilt und hingerichtet.

Tour de Farce

Komödie von Philip LaZebnik und Kingsley Day. Herb und seine Gattin Rebecca befinden sich auf PR-Tour für sein Buch „Ehe währt für immer“. Dass über der Arbeit an dem Bestseller seine eigene Beziehung den Bach runter gegangen ist, darf die Öffentlichkeit natürlich nicht wissen. Das ahnt die Reporterin Pam Blair und postiert sich mit ihrem Kameramann im Wandschrank des Hotelzimmers. Als dann noch Senator Grant Ryan, Rebeccas Jugendliebe, die Nachbarsuite bezieht, um sich mit seiner Geliebten zu treffen, scheint das Chaos perfekt. Eine aberwitzige Tour de Farce, die ihr Tempo zusehends steigert und die Verwicklungsspirale und die rasanten Rollenwechsel in ungeahnte Höhen schraubt.

Django Asül, Röttingen

Sommerfreude auf Burg Brattenstein „Hello Dolly“, rief Jan Josef Liefers, als er sich mit Florence Foster Jenkins und dem Vetter aus Dingsda in Röttingen traf. „Schön, hier zu sein!“ So oder ähnlich könnte der Beginn des diesjährigen Röttinger Sommer-Märchens lauten. Aber – sehen Sie selbst: Mit dem Musical von Jerry Herman und Michael Stewart „Hello, Dolly!“ (Premiere 13. Juni) kommt ein absoluter MusicalKlassiker auf die Röttinger Freilichtbühne. In opulenter Kulisse, mit spritzigen Tanznummern und einem Feuerwerk der Melodien kehrt Broadway-Atmosphäre in den Hof der Burg Brattenstein ein. Meryl Streep und Hugh Grant verkörperten 2016 eine bizarre Geschichte auf der Kinoleinwand. 2019 wird nun die Komödie „Glorious! – Die wahre Geschichte der Florence Foster Jenkins“ von Peter Quilter (Premiere 27. Juni) auf die Röttinger Bühne geholt. Florence Foster Jenkins sang mit unbändiger Lust berühmte Opernarien, allerdings mit der schlafwandlerischen Sicherheit, die Töne zu verfehlen. Sie war in jeder Hinsicht eine außerordentliche Frau, gesegnet mit unerschütterlichem Selbstbewusstsein. Die reiche Erbin lebte ihren Traum und füllte 1944 im Alter von 76 Jahren die New Yorker Carnegie Hall bis auf den allerletzten Platz. Die Operette von Eduard Künneke „Der Vetter aus Dingsda“ (Premiere 4. Juli)

ist voller temperamentvoller Ohrwürmer und schwärmerischer Liebesarien, die längst zu unsterblichen Evergreens geworden sind. „Sieben Jahre lebt´ ich in Batavia“ oder „Ich bin nur ein armer Wandergesell“ lassen jedes Operettenherz höher schlagen. Der beschwingten Tanzmusik der 20er-Jahre kann man sich nicht entziehen. Hinzu kommt eine höchst vergnügliche Geschichte. Neben den drei Stücken präsentieren die Frankenfestspiele Röttingen auch wieder zahlreiche Konzerte, darunter der „Heeresmusikkorps Veitshöchheim“ am 4. Juni um 20 Uhr. Auch der „FestspielCocktail“ lädt am 28. Juli wieder zum Genuss in den Burghof ein. Bei diesem musikalischen Abend mit dem Ensemble der Frankenfestspiele können sich Zuhörer auf ein Überraschungspaket aus Musical, Operette und Evergreens freuen. Das Konzerthighlight wird aber „Radio Doria“ sein. Der bekannte Filmschauspieler und Tatort-Kommissar Jan Josef Liefers ist mit seiner Band am 13. August um 20 Uhr zu Gast im Burghof. Nicht nur musikalisch bestechen die Frankenfestspiele, sondern auch mit dem Kabarettabend „Letzte Patrone“ mit Django Asül am 16. Juli um 20 Uhr. Termine, Infos und Karten unter www.frankenfestspiele.de oder über Tel. 09338.9728-55.

Weiterhin im Programm: Der kleine Prinz | Diven sterben einsam Als ob es regnen würde | Oh, mein Gott! „Lust auf F...?“ – Aus den Abgründen des Internetdatings Der Lebensmensch | Krieg der Geranien Karten-Telefon 09333 9049867 | Alle Termine auf www.theater-sommerhaus.de

26_kunst und kultur

Jan Josef Liefers & Band, Röttingen

Hello Dolly


lesung

ausstellung

Ulrike Sosnitza, Sommerhausen

Atelier Harth, Veitshöchheim

Ulrike Sosnitza:

Tage der Offenen Rita Katharina Kolb: Von kuriosen Stillleben und Ateliers

Orangenblütenjahr Nach ihrem Bucherfolg „Novemberschokolade“, der es bis in die Bestsellerlisten schaffte, und „Hortensiensommer“ erschien jetzt der dritte Roman von Ulrike Sosnitza. Nach dem Tod ihres Mannes stellt Nelly mit 52 Jahren alles auf Anfang. Fr, 12.4., 20 Uhr | Das Vogelhaus, Katharinengasse 3, Sommerhausen Karten 10 Euro / AK 12 Euro unter Tel. 0173.3172851

Veitshöchheim hat eine große Bandbreite künstlerischer Ausdrucksformen zu bieten. Von der Malerei bis zur Keramik, von der Grafik bis zum Schmuckdesign reicht das Repertoire. Dazu können Sie mehr über Hintergründe, Technik und geplante Ausstellungen der Veitshöchheimer Künstlerinnen und Künstler erfahren. 4. und 5. Mai, jeweils von 14 bis 19 Uhr | Veitshöchheim

Fränkische Mundart:

Kathrin Feser:

Wilhelm Wolpert

Salz – Die Sache mit Gustav

Fränkisch, fromm, fröhlich und frech Humor in fränkischer Mundart. Wilhelm Wolpert, der bekannte Mundartautor aus Haßfurt, ist wieder Gast in Höchberg. Mit neuen „Gschichtli, Gedichtli und Liedli“. „Es müssen“, so sagt Wolpert, „nicht immer Witze über Politiker sein, nein, wir lachen einfach über uns selbst, das ist der schönste Humor.“ Lachen Sie mit! Sa, 13.4., 20 Uhr | Kulturstüble Höchberg | Eintritt: 13 / 10 Euro | Karten-Tel. 0931.409065

In dieser Ausstellung zeigt Kathrin Feser eine neue Mischung ihrer unterschiedlichen Zeichenstile und thematischen Zeichenansätze. Die Zeichnungen erzählen einzeln und auch zusammen von Fiktionen und von Kuriosem. Kathrin Feser lebt nach vielen Jahren im Ausland jetzt wieder in Veitshöchheim. 11.5. (Vernissage 19 Uhr) bis 14.7. | WeinKulturGaden Thüngersheim Eintritt frei

Ein Wochenendausflug für die ganze Familie: ca. 95 exklusive Aussteller präsentieren ihre außergewöhnlichen Produkte: Pflanzen, Gartengeräte, Schmuck, Mode, Geschenke, Accessoires uvm.

Rita Katharina Kolb, Veitshöchheim

seltenen Farbgeschichten

Acryl auf Leinwand und Mischtechniken von Rita Katharina Kolb zeigt das Rathaus Veitshöchheim, 1.OG, vom 9. Mai (Eröffnung um 18 Uhr) bis 16. Juni, geöffnet zu den Rathaus-Öffnungszeiten werktags ab 8 Uhr, Montag, Dienstag bis 16 Uhr, Mittwoch, Freitag bis 12 Uhr, Donnerstag bis 18 Uhr.

Kathrin Feser, Thüngersheim

Kunst & Garten

www.kugame.de Eintritt: 5,- € pro Tag (bis 15 Jahre Eintritt frei) Parkplätze: kostenlos am Gelände Öffnungszeiten: 15. – 16. Juni 2019 tägl. 10-18 Uhr

Messe im Grünen

15.-16. Juni 2019 Arnstein kunst und kultur_27

Anzeige


kunst und kultur

Kulturmeile

Kunst und Musik am Main, Veitshöchheim

Zeller Kulturmeile 2019

Beste Voraussetzungen, einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Feiertag in Veitshöchheim zu verbringen. Den Programmablauf finden Sie auf www. veitshoechheim.de. Bei Regen entfällt die Promenadenmischung, der Hobbykünstlermarkt findet auf jeden Fall statt. Do, 30.5., 10 bis 17 Uhr | Mainlände und Mainfrankensäle Veitshöchheim

Kunst/Kunsthandwerk/Grafik/Fotografie, viele Musiker und Bands, abwechslungsreiches Kinderprogramm, Führungen und Besichtigungen (Wassermuseum, Bürgerbräustollen, Rosenbaumsche Laubhütte, ehem. Refektorium im Kloster Unterzell). Gastronomie: Deftig und süß, international und vielfältig – ein großes Angebot an verschiedenen Stationen der Zeller Kulturmeile und im Gasthaus Rose.

Kunst und Musik am Main An der Mainlände in Veitshöchheim findet am 30. Mai zum 5. Mal die Promenadenmischung statt, ein bunt gemischtes Angebot von Unterhaltung mit Musik und Kunst. An drei verschiedenen Plätzen am Mainufer gibt es unterschiedliche musikalische Darbietungen. Veitshöchheimer Künstler/innen präsentieren ihre Arbeiten. Die Installationen und Objekte sind in dieser Zusammenstellung nur an diesem Tag zu sehen. Ebenfalls nur am 30.Mai öffnet der Hobbykünstlermarkt in den Mainfrankensälen die Pforten. Hier zeigen Aussteller/ innen ihre Arbeiten von der Acrylmalerei bis zum Windlicht, von Keramikobjekten bis zur Kreation aus Stoff oder Wolle, von Schmuck bis zum Buch. Eintritt frei.

Kunsttage Sommerhausen An vier Tagen steht in Sommerhausen die Kunst in einem besonderen Focus. Lassen Sie sich inspirieren von den kreativen Ideen von Ausstellern und aktiven Teilnehmern. Malerei und Grafiken, Holzund Schmiedekunst, Keramik, Glas und Porzellan, Schmuck, Mode und Accessoires sowie ein tolles Rahmenprogramm warten auf Sie. Urige Örtlichkeiten, Ausstellungsräume und Läden sowie kulinarische Köstlichkeiten bezaubern ebenso wie die Atmosphäre Sommerhausens. 20. – 23.6. | Do, Sa und So 14 – 19 Uhr, Fr 17 – 22 Uhr, Sommerhausen

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

13. KULTURMEILE markt Zell am Main

28_kunst und kultur

Kunst Kunsthandwerk Foto-Design Grafik Illustration Musik Kulinarisches Unterhaltung Führungen Kinderaktionen und vieles mehr

www.kulturmeile-zell.de

Samstag 14-22 Uhr Sonntag 11-18 Uhr

18. + 19. Mai 2019 Markt Zell a. Main

Am 18. und 19. Mai findet sie wieder statt: die bekannte und beliebte Zeller Kulturmeile. Im gesamten Altort, im Kulturkeller, in der Kelterhofscheune, in den Ateliers und Höfen entlang der Hauptstraße oder über den Dächern von Zell kann man das vielfältige Programmangebot genießen. Gehen Sie in den zahlreichen Ausstellungsräumen auf Entdeckungsreise oder schlendern Sie einfach durch die geschmückten Straßen, vorbei an den Weinhändlerhäusern und anderen denkmalgeschützten Gebäuden. Das bunte Treiben mit Musik, Tanz, Workshops, Führungen, Performances und Aktionen sowie das vielfältige kulinarische Angebot, die zahlreichen interessanten Führungen und das abwechslungsreiche Kinderprogramm machen die Veranstaltung zu einem Fest für die ganze Familie. Der Arbeitskreis Kultur Zell am Main, die örtlichen Vereine, Organisationen, Kirchen und die Marktgemeinde Zell a. Main freuen sich auf Ihren Besuch! 18.5. ab 14 bis 22 Uhr | 19.5. ab 11 bis 18 Uhr | Markt Zell a. Main


Ein baukultureller Streifzug durch den Fränkischen Süden: Der Tag der Innenentwicklung unter dem Dach der Allianz Fränkischer Süden wird einen Überblick über gelungene Bauten und sich noch im Wandel befindende Objekte geben. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, vor Ort in den Austausch mit den Bauherren zu kommen und sich inspirieren zu lassen. So, 30.6., 14 – 18 Uhr | Eintritt frei Aktuelle Informationen finden Sie unter www.fraenkischer-sueden.de.

Eine alte Tradition ist lebendig Eine jahrhundertealte Tradition in Winterhausen ist das Chormahl des Kirchenchores, seit 1625 regelmäßig begangen. Nach dem zweiten Weltkrieg findet es alle sieben Jahre statt. Das Chormahl dürfte in Bayern, ja in Deutschland eine besondere, einmalige Tradition sein. Dabei zieht der Kirchenchor durch den Ort und singt jedem, der will, vor dem Haus ein Wunschlied. Die Musikkapelle Winterhausen unterstützt den Kirchenchor. Nach einem festlichen Gottesdienst wird der Chor dann zu einem Festessen eingeladen – daher der Name der Veranstaltung.

Predigen wird beim Gottesdienst in der St. Nikolauskirche Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, anschließend Empfang der Ehrengäste und das Festmahl. Zug des Chores mit Ansingen: Fr, 10.5. ab 15 Uhr, Sa, 11.5. ab 9 Uhr | Festgottesdienst So, 11.5., 10 Uhr | Winterhausen

Benediktushof Holzkirchen Ein Tag in Stille und Besinnung mit Ingeborg Wolf An vier Samstagen werden wesentliche Aspekte unserer spirituellen Entwicklung mit Meditation, Besinnung und Impulsen beleuchtet. Sa, 6.4., 4.5., 9:30 bis 18 Uhr | Anmeldung: www.benediktushofholzkirchen.de Zen & Kontemplation am Samstag Einladung im Sitzen und Gehen gemeinsam in Stille Meditation zu praktizieren. Sa, 13.4., 20.4., 11.5., 25.5., 10 - 13 Uhr kostenfrei und ohne Anmeldung Kräutertag „Maiengrün – mehr als nur Waldmeister!“ mit der Phytotherapeutin Barbara Proske Mi, 1.5., 9:30 - 18 Uhr | Kostenbeitrag: 70 Euro inkl. Mittagessen sowie Kaffee/ Tee und Kuchen. Anmeldung und weitere Infos: www.benediktushof-holzkirchen.de

Tango Milonga Argentinische Leidenschaft am Benediktushof. Alle Freundinnen und Freunde des Tangos sind herzlich eingeladen mitzutanzen! So, 26.5., 16 – 19 Uhr | kostenfrei und ohne Anmeldung Von 15 bis 16 Uhr besteht die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung zu üben. Kostenbeitrag hierfür 5 Euro Workshop „Tod und Sterben“ mit Shahabuddin David Less von der Abrahamic Reunion. Thema ist das Begreifen der Kontinuität des Bewusstseins über den Tod hinaus, mit dem Ziel, Ängste im Leben zu verringern und loszulassen. Teil des Workshops sind auch Übungen zur Begleitung von Sterbenden. So, 26.5., 10 - 15 Uhr | Kostenbeitrag: 55 Euro. Anmeldung und weitere Infos: www.benediktushof-holzkirchen.de Friedens-Vortrag mit Shahabuddin David Less von der Abrahamic Reunion So, 26.5., 16 - 18 Uhr | Kostenfrei und ohne Anmeldung. Es wird um eine Spende für die Friedensarbeit im Heiligen Land gebeten.

Weitere Infos: Klosterstraße 10, Holzkirchen, Tel 09369.98380, www.benediktushof-holzkirchen.de Anzeigen

Neues Leben in alten Mauern

kunst und kultur_29


aus dem landkreis Die Frühlings-Aktivierer Seniorenwochen im Landkreis Würzburg | 5. - 17. Mai Der Startschuss der Seniorenwochen im Landkreis Würzburg fällt dieses Jahr in Bergtheim. Am Sonntag, dem 5. Mai, erwartet die Besucher ab 15 Uhr in der Willy–Sauer-Halle ein buntes, abwechslungsreiches und heiteres Programm für Auge, Gehör und Gemüt. Landrat Eberhard Nuß als Schirmherr der Seniorenwochen wird diese eröffnen. Der Eintritt ist frei. Und als Frühlings-Highlight gibt es für jeden Besucher den Sonntagskaffee und -kuchen kostenlos! Veranstalter der elften Seniorenwochen im Landkreis ist wieder das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg in Kooperation mit dem Landratsamt, der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege und den Senioreneinrichtungen des Landkreises Würzburg. In diesem Jahr bieten über 170 Veranstaltungen Interessantes und Abwechs-

lungsreiches für die Generation 55plus an. Abwechslungsreiche Vorträge, gemeinschaftliche Aktivitäten, aber auch Spaß und Unterhaltung sollen die Seniorenwochen prägen. Das facettenreiche Programm bietet Kulturelles, Kultiviertes und Kulinarisches. 2019 ist den Organisatoren der „kulturelle Genuss im Alter!“ besonders wichtig. Schon immer gab es eine starke Anziehungskraft zwischen geistigen und leiblichen Genüssen, zwischen Kunst und Speisen, Literatur und Wein. Die Besucher der Aktionswochen können sich von zahlreichen Veranstaltungen verführen lassen, welche der Landkreis Würzburg zu bieten hat. Viele Veranstalter haben ihre Angebote speziell auf das Thema ausgerichtet. Auch die Auftakt- und die Abschlussveranstaltung werden den Schwerpunkt mit in ihr Programm übernehmen.

Das Programmheft kann man beim Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg anfordern. Es liegt ab Ende März aber auch bei den Veranstaltern und an zahlreichen Stellen in der Stadt und im Landkreis Würzburg (in allen Rathäusern, bei Ärzten, Apotheken und in Banken und Sparkassen) aus. Zudem sind alle Veranstaltungen im Internet unter www.seniorenwochen.info aufgelistet. Fragen zu den Seniorenwochen beantwortet gerne: Tobias Konrad, Tel. 0931.80442-58, E-Mail: seniorenwochen@kommunalunternehmen.de Das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg, Zeppelinstraße 67, 97074 Würzburg

Komm mit auf Tour durch Feld & Flur! Der Wein&WiesenSprinter startet am 27. April in seine erste Saison Landkreis Würzburg – Ob gemütlich durch die Weinberge schlendern, durch Feld und Flur wandern, Radfahren oder einfach die Gaumenfreuden der Region genießen – der Wein&WiesenSprinter bietet eine landschaftliche und kulinarische Reise quer durch den Landkreis Würzburg. Mit den Endhaltepunkten Eisenheim und Marktheidenfeld am Main bietet der APG-FreizeitBus die Möglichkeit, auch über den Landkreis hinaus Natur, Kultur und Genuss zu entdecken. Als praktisches, sehr gruppen- und familienfreundliches Angebot für die Ausflugs- und Urlaubsplanung lädt der Wein&WiesenSprinter auf eine individuelle Entdeckungsreise ein. Ab dem 27. April verbindet der APG-FreizeitBus jedes Wochenende und feiertags

30_landkreis würzburg

den nordöstlichen Landkreis mit dem Landkreis Main-Spessart. Im Unterschied zu anderen Buslinien können nicht nur Fahrgäste, sondern auch bis zu 16 Fahrräder kostenlos auf dem Anhänger des APG-FreizeitBusses mitgenommen werden. Das Angebot ist allerdings nicht an ein Fahrrad gebunden. Durch das Anfahren speziell ausgewählter Haltepunkte schafft der Wein&WiesenSprinter eine schnelle Verbindung zwischen den fränkischen Dörfern im Landkreis. Selbstverständlich ist auch der MaintalSprinter ebenfalls ab 27.4. wieder zwischen Erlabrunn und Röttingen unterwegs. Zwischen beiden Freizeitbuslinien bestehen auch Umstiegsmöglichkeiten. Ob auf Tour durch Feld & Flur oder mit Bike & Bus zu Stand, Land, Fluss – Erkun-

den Sie zusammen mit den APG-FreizeitBussen Ihren Landkreis Würzburg! Informationen zu den APG-FreizeitBussen: Die APG-FreizeitBusse MaintalSprinter und Wein&WiesenSprinter sind ab 27. April bis zum 6. Oktober 2019 am Wochenende und feiertags für Sie unterwegs. Die Busse können mit einer regulären VVMFahrkarte (beim Busfahrer erhältlich) genutzt werden. Die Mitnahme eines Fahrrades ist kostenlos. Auf den Anhängern findet sich Platz für bis zu 16 Fahrräder. Alle Informationen zum Fahrplan, zu den Halten und auch zur Gastronomie und den Sehenswürdigkeiten entlang der Route gibt es auf der Internetseite der APG.


Noch Plätze frei im Circus Wirbelwind in Giebelstadt

Kostenlose Energieberatungen im Wert von bis zu 422 EUR Das Gemeinschaftsprojekt der Verbraucherzentrale Bayern e.V. mit Stadt und Landkreis Würzburg wird fortgeführt! Eine Beratung durch einen professionellen Energieberater gibt eine Übersicht über die energetischen Verbesserungspotenziale der Immobilie, hilft eventuelle Schäden am Bauwerk zu vermeiden und berät zu möglichen Zuschüssen und Förderungen. Zudem ist ein Beitrag zum Klimaschutz bei Umsetzung der Vorschläge inklusive! Zur Unterstützung bieten Stadt und Landkreis Würzburg ihren Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Bayern e.V. auch in diesem Jahr wieder Gutscheine für eine kostenlose „Vor-Ort-Beratung“ durch einen qualifizierten und unabhängigen Energieberater an. Diese haben einen Wert von bis zu 422 Euro und richten sich sowohl an Mieter, private Haus- oder Wohnungseigentümer wie auch private Vermieter. Je nach Bedarf kann aus unterschiedlichen Checks ausgewählt werden. Durch eine umfassende Analyse zu Strom- und Wärmeverbrauch, Geräteausstattung, Sparpotenzialen oder auch der Gebäudehülle erhält der Ratsuchende im Anschluss einem Kurzbericht mit den Check-Ergebnissen und Handlungsempfehlungen für sein Vorhaben.

Wer einen Gutschein für eine kostenlose „Vor-Ort-Beratung“ erhalten möchte, wendet sich beim Landkreis Würzburg an den Fachbereich Kreisentwicklung des Landkreises, Zeppelinstraße 15, 97074 Würzburg, Tel. 0931.8003-5114 o. -5113, kreisentwicklung@lra-wue.bayern.de, www.landkreis-wuerzburg.de/Energieportal oder bei der Stadt Würzburg an das Energie- und Klimazentrum, Haugerring 5, 97070 Würzburg, Tel. 0931.372740, ekz@stadt.wuerzburg.de, www.wuerzburg.de/klima.

Das Kreisjugendamt bietet für Kinder im Alter von 9 bis 17 Jahren eine Zirkusfreizeit an. Der „Circus Wirbelwind“, das Zirkusprojekt des Landkreises Würzburg, schlägt im Sommer seine Zelte in Giebelstadt auf. Hierfür sind im Camp I (19. bis 25. August) und Camp II (26. August bis 1. September) noch Plätze frei. Unter Anleitung des Zirkuspädagogen Herrn Lui können die Teilnehmer eine Woche lang Zirkusluft schnuppern. Gemeinsam erstellen die Kinder und Jugendlichen das Programm, basteln Kulissen und suchen die Kostüme aus. Am Ende der Woche präsentieren die Teilnehmer ihr Können in zwei öffentlichen Vorstellungen. Eine Woche inklusive Übernachtung, Vollverpflegung und pädagogischer Betreuung kostet 185 Euro. Geschwisterkinder erhalten eine Ermäßigung. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben. Mehr Informationen und die Anmeldemöglichkeit gibt es beim Landkreis Würzburg, Amt für Jugend und Familie, Kommunale Jugendarbeit, Zeppelinstraße 15, 97074 Würzburg, www.jugend-landkreiswue.de/jahresprogramm und bei Sabrina Schmitt, Tel. 0931.8003-5824, Mail: jugendarbeit@lra-wue.bayern.de.

landkreis würzburg_31


blicke

Oberschwarzach Leben, wo andere Urlaub machen Was früher den großen Touristenzielen im Voralpenland oder an den deutschen Küsten vorbehalten war, gilt inzwischen auch für zahlreiche Orte in Franken: sie haben sich zu attraktiven Ausflugs- und Fremdenverkehrsorten entwickelt. Der Markt Oberschwarzach mit seinen neun Ortsteilen an den Westausläufern des Steigerwalds nimmt hier eine herausragende Stellung ein. Die Region der Wiesen, Wälder und des Weins bietet eine Dichte an Wanderwegen, Aussichtspunkten und Sehenswürdigkeiten, die ihresgleichen sucht. Den Naturpark Steigerwald haben die Oberschwarzacher mit zahlreichen Rundwanderwegen, die im Ort ihren Ausgangspunkt haben, zum Wandern in Natur und reiner Luft erschlossen. Gleichzeitig gibt es überall Einstiegsmöglichkeiten in den Steigerwald-Panorama-

32_seitenblicke

weg, einen der schönsten Wanderwege Deutschlands. Der 2-Franken-Radweg führt direkt durch den Ort. Oberschwarzach selbst ist geprägt von dem teilweise unter Ensembleschutz stehenden Ortskern und dem zentralen Julius-Echter-Schloss, mit dem die Gemeinde, die seit 2016 Besitzerin des Renaissance-Anwesens ist, große Pläne hat. Welche das sind und welche Schätze dieses Schloss bereithält, kann man bei einer Schlossführung erfahren (Anmeldungen über www.fv-schloss-oberschwarzach.de). Auffallend sind die scheinbar zahllosen Madonnenfiguren an Straßen, Hauswänden und in der Flur Oberschwarzachs. Der „Ort der 100 Madonnen“ findet sich auch in der Pfarrkirche Peter und Paul wieder, deren Prunkstück neben anderen Kunstwerken aus der Echterzeit


eine Sebastians-Figur aus der Werkstatt Tilman Riemenschneiders ist. Ebenfalls in der Kirche, die durch eine kunstvolle Verbindung von Alt und Modern geprägt ist, befindet sich die Gedenkstätte an den Oberschwarzacher Pfarrer Georg Häfner, der 1942 im KZ Dachau umkam und 2009 von Papst Benedikt XVI. seliggesprochen wurde. Im Erich-Kästner-Kinderdorf findet sich der gesamte Nachlass des weltberühmten Schriftstellers, der in einer eigens dafür eingerichteten Bibliothek besichtigt werden kann. Kontaktaufnahme bitte über steinmuehle@erich-kaestner-kinderdorf.de. 120 Hektar Weinberge, auf denen in den berühmten Lagen Oberschwarzacher Herrenberg, Handthaler Stollberg, Wiebelsberger Dachs und Kammerforster

Teufel die typischen und vielfach ausgezeichneten Steigerwaldweine gedeihen, machen die Region zu einer Schatzkammer des Frankenweins. Genießen kann man diesen in den Weingütern des Ortes oder in den vorzüglichen Gasthäusern und Heckenwirtschaften der Ortsteile. Der Weinbauverein und die örtlichen Winzer bieten fachkundige Führungen und Weinproben an. Ein nahes Wanderziel ist das Steigerwaldzentrum in Handthal, das mit seiner besonderen Architektur und ständig wechselnden Ausstellungen zur Nachhaltigkeit in der Waldbewirtschaftung einlädt. Auch der Baumwipfelpfad Steigerwald, ein ganz besonderer Erlebnispark für die ganze Familie, lässt sich leicht von Oberschwarzach aus erwandern. Ein Wanderziel mit spektakulären Ausblicken ist

seitenblicke_33


die 14-Nothelferkapelle in der Weinlage Herrenberg, wo sich auch der Lehrweinberg und der „Alte fränkische gemischte Satz“ befinden. Individuelle Weinproben werden auch oft in der Abt-Ludwig-Hütte direkt neben dem Lehrweinberg abgehalten.

Handthal – ein Ort der Superlative Der wohl bekannteste Ortsteil Oberschwarzachs kann auf eine Reihe von Superlativen verweisen. Mit dem Stollberg verfügt Handthal nicht nur über Frankens höchste, sondern auch steilste Weinlage. Trotzdem lohnt sich ein Aufstieg, der in gut 40 Minuten bewältigt werden kann:

Am terroir-f-Aussichtspunkt nahe der Stollburg-Ruine gilt es, spektakuläre Ausblicke weit ins Land und in den Steigerwald zu genießen. Neuesten Forschungen zufolge soll übrigens Walther von der Vogelweide in Handthal geboren und auf der Stollburg aufgewachsen sein. 1997 als schönstes Dorf Unterfrankens ausgezeichnet zählt Handthal seit 2018 überdies zu den 100 besten Genussorten Bayerns. Dies liegt neben dem Wein auch an einer außerordentlichen Dichte gastronomischer Attraktionen: Der „Forellenhof“ des Weinguts Baumann bietet neben fränkischen Spezialitäten hervorragende Fischgerichte. Ebenfalls fränkisch verwöhnt der vielfach ausgezeichnete Landgasthof „Brunnenhof“

seine Gäste. Das „Schoppenstübla“ ist ein urgemütliches, zünftiges und immer mit Leben erfülltes Wirtshaus. In der Weinstube Restaurant und Café „Stollburg“ trifft man sich, genießt die Ruhe und bestaunt die herrliche Aussicht. Und in der Weinstube des familiengeführten Weinguts „Winzermännle“ genießt man die Weine und Köstlichkeiten des Steigerwalds.

Feste und Veranstaltungen Beim „Waldtag“ am 19. Mai dreht sich alles rund um die Artenvielfalt im Wald. Ein Tag für die ganze Familie. Steigerwaldzentrum Handthal, 11 bis 19 Uhr. Zur Eröffnung der Wandersaison findet am 30. Mai (10 Uhr) der „Panorama-

Zu Tisch im Weinberg Genießen Sie bei einem Glas Frankenwein die Ruhe und die herrliche Aussicht über die sanften Hügel unserer wunderschönen Heimat. www.stollburg-handthal.de Gasthaus Stollburg Handthal 50 97516 Oberschwarzach Tel.: 09382 / 99 308 95

34_seitenblicke

Wir verwöhnen Sie ganzjährig, von Donnerstag – Montag, ab 11 Uhr durchgehend mit kreativer fränkischer und saisonaler Küche. Dienstag und Mittwoch Ruhetag – für Sonderveranstaltungen und Feiertage geöffnet!


tag am Weinsteiger“ mit einem bunten Programm für alle Wanderbegeisterten statt. Treffpunkt: Pavillion am Franziskus, Ortsteil Wiebelsberg. Die Marktgemeinde-Weinprinzessin und der Schlossherr laden am 6. Juli in den romantischen Hof und Garten des JuliusEchter-Schlosses mitten in Oberschwarzach zum Schloss-Weinfest. Der Markt Oberschwarzach, die Restaurants und Beherbergungsbetriebe halten umfangreiches Kartenmaterial für Wanderfreunde und Entdecker bereit. Apropos Beherbergungsbetriebe: Zahlreiche Pensionen und Fremdenzimmer sowie Wohnmobilstellplätze laden dazu ein, in der Ruhe des Steigerwalds ein Wochenende oder ein paar Tage mehr zu verbringen. Denn wo andere Urlaub machen reicht ein Tag oft nicht, all die Attraktionen dieses herrlichen Stücks unserer Heimat zu entdecken.

Gästeführerinnen in Oberschwarzach: Barbara Baumann, Gästeführerin Weinerlebnis Franken, Dozentin für Wein und Genusskultur, Tel. 09382.1341, info@weingut-baumann.de Mirjam Groha, Gästeführerin Weinerlebnis Franken, Tel. 09382.317577, info@weingut-groha.de Monika Lindner, Gästeführerin, Kräuterführerin, Natur- und Landschaftsführerin, Tel. 09382.6555, fewo.lindner@gmx.de Claudia Rebhann, Gästeführerin Weinerlebnis Franken, Tel. 09553.921080, info@rebhann.de Waltraud Wagner, Gästeführerin Weinerlebnis Franken, Tel. 09382.5846, altescheune@aol.com

CARPE DIEM

auf fränkisch

Gasthof · Weingut · Pension

Bei kreativer fränkischer Küche und Handthaler Weinen lässt sich auf dem Forellenhof das Leben ganz wunderbar genießen! www.weingut-baumann.de www.forellenhof-handthal.de

seitenblicke_35

Anzeigen

Mit herzlichem Dank an Bürgermeister Manfred Schötz und die Gästeführerinnen Monika Lindner und Barbara Baumann www.oberschwarzach.de


lesen bildet Dorfgeschichten … „Einem Fremden erzählst du manchmal viel mehr als jemandem, den du kennst“, sagt Autor Helmut Haberkamm. Er hat sich auf eine Reise in fränkische Dörfer begeben. Anhand 20 ausgewählter Dörfer hat er nun ein buntes Mosaik aus literarischen Porträts und Reportagen geschaffen, in denen wichtige Fragen um Heimat, Identifikation und regionale Besonderheiten auf persönliche Art behandelt werden. Welches Bild bietet sich ihm, dem Beobachter, von außen? Welche Geschichten warten dort, wo wir bisher nie gesucht haben? Literarische Erkundungen, aufmerksame Illustrationen und ausgewählte Statistiken spüren fränkische Orte auf, die man so – im doppelten Wortsinn – noch nie gesehen hat. Haberkamm, Helmut / Weber, Annalena Kleine Sammlung fränkischer Dörfer | ISBN 978-3-86913-990-6 223 S., 102 farbige Abbildungen, 25 Euro | Verlag ars vivendi

Tatort Hohenfeld Drei Morde in acht Jahren! Besteht ein Zusammenhang zwischen den drei ermordeten jungen Frauen in Würzburg, Repperndorf und zuletzt in Hohenfeld? Haben es Hauptkommissar Theodor Habich und sein Team hier mit einer Mordserie zu tun? Und haben diese Fälle etwas mit der skelettierten Frauenleiche zu tun, die in einem abbruchreifen Haus gefunden wird? Die Ermittlungen führen zu den Taxifahrern im Maindreieck. Können diese Hinweise geben, um die Fälle zur lösen, oder findet sich gar der Täter unter ihnen? Alexander Pelkim | Schwarzfahrt | 264 S. 10,90 Euro ISBN 978-3-429-05358-1 | Echter Verlag Würzburg

36_gesundheit und wissen

Kieser Training-Spezialtipp von Michael Lauerbach

Müssen Frauen anders trainieren als Männer? Jein. Sowohl die Muskulatur der Frauen als auch die der Männer entsprechen einander qualitativ und unterliegen denselben physiologischen Gesetzmäßigkeiten. Es ist deshalb nicht notwendig, in der Trainingsmethodik zu differenzieren. Einzig bei der Übungszusammenstellung ist es sinnvoll, die anatomischen Voraussetzungen der Frau und des Mannes zu berücksichtigen. Für beide Geschlechter gilt: Krafttraining unterstützt bei der Gewichtsreduzierung, strafft die Körperformen, beugt Osteoporose vor und kurbelt die Fettverbrennung an. Starke Muskeln verbessern zudem die Haltung, sorgen für mehr Präsenz, Ausstrahlung und Selbstbewusstsein. Das macht gute Laune und ist Balsam für die Seele. Zweimal 30 Minuten pro Woche genügen, um Ihre Leistungsfähigkeit und Ihr Wohlbefinden deutlich und nachhaltig zu steigern. 98 % der Teilnehmer bestätigen, dass „Kieser Training wirkt“. Gehen Sie jetzt „gestärkt“ in den Sommer. Kommen Sie zu einem kostenlosen Probetraining. Unser Trainerteam erstellt Ihnen gerne ein Trainingsprogramm, das auf Ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtet ist. Michael Lauerbach, Dipl.-Sportwissenschaftler, Geschäftsführer von Kieser Training Würzburg. Tel. 0931.4529240 | www.kieser-training.de

Wiesen Wälder Weine

Vielfalt entdecken


ausstellung Halm und Spross

Ein Grashalm ist eine Linie, denkt man, und in den Bildern von Gunther Willinger ist es auch so. Der Tübinger Fotograf und Wissenschaftsjournalist ließ sich von den weiten Graslandschaften im südlichen Afrika inspirieren. Dort fotografierte er nicht nur Zebras und Baobabbäume, sondern auch das Gewöhnlichste aller Gewächse: das Gras. Nahe an der Abstraktion liegen seine künstlerischen Fotografien, und kontrastieren den streng geometrischen Aspekt der Halme mit weichen, malerischen Unschärfen. Auch herman de vries liebt die Gräser. Seit den 1970er Jahren bilden gepresste Gräser eine große Werkgruppe in seinem Oeuvre. Den Natur-Fundstücken gibt er auf weißem Papier einen Raum, in dem sie ihre erstaunlichen Proportionen zeigen können. Menschhoch, aber nur 30 cm breit sind die Rahmen, in denen er die schmalen Halme eines Grases prä-

Gunther Willinger

Horst Ziegler

sentiert. Der aus Holland stammende Künstler zieht mit seinen kontemplativen Anordnungen von Naturobjekten in internationalen Ausstellungen wie der Biennale in Venedig ein immer größer werdendes Publikum an. Dem Sprossen und Sprießen widmen sich die beiden anderen Künstler, die an der Frühjahrsausstellung im Forum Botanische Kunst teilnehmen. Mariko Ikeda aus Japan hat sich auf die Pandanus spezialisiert, eine im asiatischen und afrikanischen Raum heimische Palme. Bisher waren es Aquarelle ihrer mannigfaltig geformten Früchte, für die Mariko Ikeda mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurde. Diesmal zeigt sie, wie die großen Samen ihre Wurzeln und Sprösslinge austreiben. Der Fotograf Horst Ziegler aus Augsburg fokussiert den geheimnisvollen Moment, in dem eine Knospe aufbricht oder ein

Mariko Ikeda

Farn sich entrollt. Seine Pflanzen lässt er bedeutungsvoll aus dem Dunklen heraus leuchten. Man spürt beim Betrachten die morgendliche Stille eines Gartens. Gleichzeitig beobachtet man den aufregenden Aufbruch der Pflanze in eine neue Lebensphase. Mit perfekter Balance von Ruhe und Spannung, wohlgesetzten Schärfepunkten und einem ernsten Streben nach echter Schönheit schafft Horst Ziegler im kleinen Format wahre Juwelen der Naturbeobachtung. Ausstellung 13. April – 10. Juni 2019 Eröffnung 12. April, 19.00 Uhr Forum Botanische Kunst Obere Hauptstraße 18 97291 Thüngersheim am Main Tel. 09364.813633 www.botanische-kunst.de Geöffnet Sa, So u. feiertags 13 – 18 Uhr Eintritt frei. Anzeigen

Gunther Willinger

Öffnungszeiten: April bis Oktober November bis März Gruppen nach Vereinbarung

kultur und natur_37


GARTENTIPP VON KARL-HEINZ HUPP

Bienen- und insektenfreundliche Gärten, Balkone und Terrassen Trendig, sinnvoll und lebenswichtig für Mensch und Tier Insekten- und bienenfreundliche Pflanzen erfreuen sowohl den Menschen als auch die Bienen und Insekten. Die Biene steht wie kein anderes Insekt symbolisch für den wichtigen Erhalt unserer Artenvielfalt. Durch verantwortungsvolles Handeln im Umgang mit Blumen und Pflanzen können Sie ihr helfen und einen wichtigen und richtigen Schritt für die Sicherung unserer Lebensqualität tun. Bestimmte Pflanzen verschönern nicht nur den Garten, sie bieten Bienen, Hummeln und Schmetterlingen ausreichend Pollen und Nektar sowie einen geeigneten Lebensraum. Ob die einjährige Sonnenblume, Verbene, Kapuzinerkresse, Wandelröschen, Löwenmaul und vieles mehr, oder die winterharten Favoriten wie Lavendel, Sonnenhut, Bartblume, Phlox oder Clematis: es gibt viele Möglichkeiten, sich selbst eine Freude zu machen und gleichzeitig die Natur zu unterstützen. Auch Kräutervariationen wie Thymian, Minze, Schnittlauch und Koriander sowie Rosmarin und Oregano sind nicht nur ausgesprochen schmackhaft und gesund,

38_gesundheit und wissen

sondern dienen mit ihren Blüten auch unseren Insekten als Nahrungsquelle. Nicht zu vergessen sind Obst- und Beerensträucher, die zu fast allen Jahreszeiten den Bienen und Insekten Nahrung bieten. Nicht nur der klassische Obstbaum, auch Himbeersträucher, Haselnusssträucher, Brombeeren und Erdbeeren sind eine willkommene Nahrungsquelle für Mensch und Tier. Ungefüllte Blüten sind weitaus bienenfreundlicher als gefüllte Blüten, denn diese machen den Zutritt zum Inneren der Blüte für unsere Bestäuber weitaus schwerer. Für uns haben ungefüllte Blüten zudem den Vorteil, dass sie meist sehr pflegeleicht sind, daher weniger Arbeit verursachen und sogar weniger anfällig für Krankheiten sind. Bienenfreunden fällt es deshalb leicht, auf gefüllte Blütenstände wie z.B. div. Rosensorten, Chrysanthemen, Geranien oder Dahlien zu verzichten. Es gibt so viele Möglichkeiten, dem Bienen- und Insektensterben Einhalt zu gebieten. Am einfachsten und attraktivsten scheint mir jedoch die geschmackvolle

Bepflanzung von bienenfreundlichen Blumenkästen und Töpfen sowie die naturnahe Gestaltung der Gartenanlagen zu sein. Setzen Sie dabei nicht nur auf die Pflanzung von winterharten Stauden und Gehölzen! Vielleicht denkt auch der eine oder andere „Steinwüstenbesitzer“ einmal darüber nach, ob ein teilweiser Rückbau der Kies- und Schotterflächen hin zu einem lebendigen Tummelplatz für Insekten nicht doch der richtige Schritt in Sachen Artenvielfalt wäre. Gerne beraten wir Sie ganz gezielt in unserer Gärtnerei, welche Pflanzen an welchem Standort sinnvoll und richtig sind. Oder wenden Sie sich unter www.gaertnereihupp.de direkt an mich. Ich hoffe, mit diesen Worten den einen oder anderen Balkon-, Terrassen- oder Gartenbesitzer zum Nachdenken bewogen zu haben und verbleibe für heute … Herzlichst, Ihr Gärtnermeister Karl-Heinz Hupp Inhaber der Gärtnerei Hupp in Höchberg und Obermeister der Gartenbaugruppe Würzburg, Otto-Hahn-Straße o.Nr., Höchberg, Tel. 0931.407140. www.gaertnereihupp.de


Anzeigen

Sonderaktion

(Preise zzgl. Mehrwertsteuer)

Angebot für Gewerbekunden · 10 Fahrzeuge sofort verfügbar

IVECO Daily 35 S 16 V Euro 6 Rückspiegel elektr. verstellbar

Beifahrersitzbank

260° Hecktüren

Fensterheber elektrisch

Stehhöhe 1.900 mm 4,68 m Ladelänge

Trennwand mit Fenster

16 m³ Ladevolumen

ZV mit Fernbedienung Holzboden und SeitenwandKlimaverkleidung automatik

Radio/ Bluetooth

Neupreis inkl. Überführung

45.140,- e

115 kW (156 PS), Angebotspreis: 3.500 kg zulässiges Gesamtgewicht zuzüglich Mehrwertsteuer Sie sparen: Umweltplakette shändler 19.150,- e Vertrag grün für

25.990,- e

IWM Autohaus GmbH

Nürnberger Straße 113 · 97076 Würzburg Tel. 09 31 / 2 00 21 0 · Fax 09 31 / 2 00 21 39 vertrieb@iwmautohaus.de

nken

Mainfra

Händler

Kurz gesagt:

Wie im Urlaub

JA

Auf dem Urlaubsturm, in den Hängen des Theilheimer Altenbergs, können Wanderer ausruhen und einen herrlichen Blick auf die naturbelassenen Theilheimer Weinberge genießen. Und nicht nur das: Der Natur auf der Spur – Wandern und Genießen Am 1. Mai ab 12 Uhr am Urlaubsturm Höflesfest Am 8. und 9. Juni bei Weinbau Urlaub, Holzgasse 9 in Theilheim Turmfest Am 13. und 14. Juli in, am und rund um den Urlaubsturm im Theilheimer Altenberg. Kaffee und Kuchenverkauf zugunsten der Station Regenbogen

ZU E IN E M STA R KE N KÖ R P E R

TESTEN SIE SICH UND UNS. VEREINBAREN SIE JETZT EINEN TERMIN FÜR IHR KOSTENLOSES EINFÜHRUNGSTRAINING. Würzburg

Lauerbach GmbH

Zeller Straße 43 Tel. (0931) 452 92 40 kieser-training.de

gesundheit und wissen_39


Anzeige

feiern mit freunden

Wo ein Frühling, da was los! Wie ein blaues Band ziehen sich die Feste durch den Landkreis. Von schönen Märkten bis zu ganzen Dorffesten ist hier alles dabei, was Spaß macht und draußen stattfindet. Wir wünschen schönes Frühlingsfesteln!

am 7. April ab 11 Uhr

Auber Frühlingsmarkt Ganz nach dem Motto „Tanz in den Frühling“ herrscht an diesem Tag ein buntes Frühlingstreiben in Aub. Mit dabei im österlichen Kunst- und Kulturprogramm: 65 Kunsthandwerker mit Vorführungen, z. B. Klöpplerin, Strohnapfflechter, Korbflechter und viele mehr. Außerdem die Drahteselbörse, eine Bücherkiste, offene Läden, Seifenkistentestfahrten, Entenrennen im Marktbrunnen, Kinderschminken und Henna Tattoos. Die Blumenfee und einige Osterhasen begrüßen die Gäste mit kleinen Aufmerksamkeiten. Wer es gern sportlich mag, dem seien die Fitness- und Mitmachtänze bei „Jump in den Frühling“ ans Herz gelegt. Ein Frühlingskonzert im Ars Musica beschließt den Tag. Bilder: Fotostudio Menth, Aub

40_feiern mit freunden


Kirschblütenfest in Leinach am 1. Mai

Leinach feiert wieder sein traditionelles Kirschblütenfest. Ab 10 Uhr Weißwurstfrühstück in der Gemeinschaftsobstanlage, ab 11:30 Uhr Mittagstisch. Es erwartet Sie eine Vielfalt an Speisen und Getränken, sowie Weine und Bier vom Fass. Am Nachmittag genießen Sie bei Kaffee und selbst gebackenen Kuchen und Torten, die einmalige Atmosphäre zwischen den Kirschbäumen.

Bergfest

in Erlabrunn am 30. Mai Traditionell seit dem Jahr 1971 findet jedes Jahr an Christi Himmelfahrt (Vatertag!) auf dem Erlabrunner Volkenberg das weithin bekannte Bergfest des MGV statt, das längst schon zu einem Familienfest avanciert ist. Der Festplatz inmitten der Natur unter Schwarzkiefern befindet sich nur einen Steinwurf entfernt vom „Erlabrunner Käppele“. Der Festbetrieb beginnt schon am Vormittag mit einem Weißwurstfrühstück und mit Weizenbier. Es gibt aber noch viele weitere Schmankerl, Erlabrunner Weine und zum Kaffee eine große Auswahl an hausgemachten Kuchen. Am Nachmittag sorgt auch eine Kapelle für musikalische Unterhaltung.

Wer feiern will, muss wandern Wer mitfeiern will, muss zum Festplatz wandern. Einen Parkplatz gibt es auf der Höhe der Verbindungsstraße Erlabrunn – Leinach, die von Würzburg kommend zwischen Margetshöchheim und Erlabrunn links abzweigt. Die meisten Wanderer pilgern zu Fuß von Erlabrunn aus über den Zick-Zack-Weg (Beginn dieser Route an der Röthenstrasse in der Dorfmitte/mit Beschilderung) oder über den Stationenweg (Beginn dieser Route am Friedhof/mit Beschilderung) durch die Erlabrunner Streuobstwiesen und den Wald zum Käppele. Die herrliche Aussicht auf das Maintal und die Vielfalt der heimischen Pflanzenwelt sind schon alleine eine Wanderung wert.

Pfingstritt und Bratwurstfest in Ochsenfurt am 10. Juni Ein eindrucksvolles Brauchtum – ausgezeichnet 2018 mit dem Heimatpreis Unterfranken des Freistaates Bayern - findet alle zwei Jahre am Pfingstmontag in Ochsenfurt am Main statt: der traditionelle St. Wolfgangsritt. Über 100 Reiter, mehr als 25 festlich geschmückte Kutschen, Fahnenabordnungen und Fußgruppen der Vereine und der Volkstrachtenverein in seiner prachtvollen Ochsenfurter Gautracht ziehen vorbei an den bunten Fachwerkfassaden der Stadt. Angeführt vom Pfarrer hoch zu Ross und von kirchlichen Klängen der zahlreichen Musikkapellen begleitet führt der Zug durch das Stadttor hinauf zur Wallfahrtskapelle St. Wolfgang. Nach Segnung der Pferde und einer kurzen Rast geht es mit weltlicher Blasmusik zurück durch die Altstadt zum Festplatz am Main, auf dem das alljährliche Bratwurstfest des Volkstrachten-

vereins Ochsenfurt stattfindet. Bei Bier und Bratwurst - mit Musik und modernen Fahrgeschäften- lässt sich hier zünftig feiern. Der Pfingstritt 2019 startet am Montag 10.06.2019 um 13.00 an der Alten Mainbrücke Ochsenfurt durch die Altstadt hinauf zur St. Wolfgangskapelle. Das Ochsenfurter Bratwurstfest dauert insgesamt von 8.-11. Juni.

Kurz & festlich: Reichelsburgfest von 21.-23. Juni in Baldersheim +++ Lindenfest in Höchberg am 18./19. Mai +++ Magnolienfest am 28. April von 11-18 Uhr auf dem Erbachshof Eisingen +++ 1/2. Juni: Dorfplatzfest in Kist +++ 1./2. Juni Country- und Weidefest, Pfeuffermühle Uettingen +++ 29. Juni Backhausfest Eisingen +++ 02.06. ab 11:30 Uhr Holunderblütenfest des Obst- und Gartenbauvereins Rottendorf: Ein Tag für die ganze Familie, mit Kinderprogramm! Am Nachmittag spielt die Rottendorfer Musikkapelle. Spezialitäten aus Holunderblüten wie Holunderblütenküchle, Holunderblütensaft oder -sirup mit oder ohne Sekt, Kaffee und hausgemachten Kuchen, Cappuccino, Kaffee-Latte, Espresso Mittagessen: Spargel mit Beilagen, „OGV-Fleischspieße“, Salat, Bratwurst...

feiern mit freunden_41


Anzeigen

Bestattungen Papke alle Bestattungsarten Friedwald und Ruheforst freie Grabreden auf allen Friedhöfen tätig

0931-4173840

Die Schürzenjäger

Wörthstraße 10, 97082 Würzburg www.bestattungen-papke.de

150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Rottendorf

von 21.-23. Juni

Wenn die Feuerwehr feiert, dann richtig. Highlights des dreitägigen Programms im großen Festzelt in der Edekastraße: Freitag, 21.06.: Legendärer Zillertaler Alpenrock: die Schürzenjäger kommen! Um 20 Uhr geht’s los, Einlass ab 18 Uhr +++ Vorband: Bavarian Beat Boys +++ Kartenvorverkauf zu 19 Euro im 112-Store in Rottendorf, im Blumengeschäft Wunschblume in Rottendorf und bei reservix.de (online oder bei den angegliederten lokalen Vorverkaufsstellen) Samstag, 22.06.: Festbetrieb im Festzelt ab 14 Uhr mit Kinderprogramm und Seniorennachmittag, Eintritt frei +++ Ab 16:00 Uhr Schauübung +++ 18:30 Uhr Aalbachtaler Jugendkapelle +++ 20 Uhr Aalbachtal-Express mit einem Programm von Blasmusik bis zu aktuellen Charts Sonntag, 23.06.: Um 10 Uhr Festgottesdienst in der St. Vitus-Kirche Rottendorf +++ Im Festzelt ab 11:30 Uhr Großer Mittagstisch +++ 13:15 Uhr Jubiläumsfestzug mit anschließendem Festbetrieb, musikalisch begleitet von den „Jungen Franken“ ZUM VORMERKEN:

Höfefest in Thüngersheim vom 5.-7. Juli

am ersten Juli-Wochenende findet im Altort von Thüngersheim das 6. Höfe-Fest der Festgemeinschaft Thüngersheim statt. Der Zusammenschluss von Thüngersheimer Ortsvereinen wird an diesem Wochenende den Altort von Thüngersheim in eine Festmeile mit gemütlichen Festplätzen, attraktiven Ausstellungen, interessanten Kunsthandwerksvorführungen und einer Showbühne verwandeln. Ausführliche Infos erhalten Sie in der nächsten Ausgabe von Lohnenswert oder unter https://www. hoefe-fest.de

Ab 27. April Am Wochenende und feiertags bequem zu den Highlights an Main und Tauber. Ob Wanderung, Fahrradtour oder Trip nach Würzburg: Wir nehmen Sie mit! Unser APG-FreizeitBus bietet dabei Platz für bis zu 16 Räder. Die Fahrradmitnahme ist sogar kostenlos!

www.MaintalSprinter.de

42_feiern mit freunden

Der Landkreis-Bus


unterwegs mit kindern Ein Hoch auf die diesjährige Theatersaison! Denn die hat es in sich: In Röttingen reiht sich ein tolles Stück an das andere, Giebelstadt feiert 20jähriges Jubiläum der Kinderfestspiele und hat den Circus Wirbelwind zu Gast und im Gramschatzer Wald gehen die Räuber um. Was will Kind mehr? Ach ja: hingehen. Am besten überallhin, gleichzeitig und ständig. Und sollte sich ein Erwachsener querstellen: Theater machen!

Frankenfestspiele Röttingen

Michel aus Lönneberga

Emil und die Detektive

Festspiel-Aperitif

Mit dem Theater auf Tour, nach den Geschichten von Astrid Lindgren Für Kinder ab 4 Jahren Michel hat mehr Unfug im Kopf als irgendein anderer Junge in ganz Lönneberga oder ganz Småland oder ganz Schweden oder vielleicht sogar auf der ganzen Welt! Aber Michel ist kein Bösewicht, sondern ganz einfach ein kleiner Lausbub. Seine Streiche plant er nicht, sie passieren, ganz von alleine – wie zum Beispiel die Sache mit der Suppenschüssel … Am So, 12.05. um 16 Uhr und am Mo, 13.05. um 10 Uhr im Burghof Burg Brattenstein www.frankenfestspiele.de

Musical für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie von Marc Schubring und Wolfgang Adenberg, in Kooperation mit der Grundschule Röttingen. Nach dem Roman von Erich Kästner Zum ersten Mal darf Emil allein nach Berlin fahren. Seine Großmutter und die Cousine Pony Hütchen erwarten ihn am Bahnhof Friedrichstraße. Aber Emil kommt nicht. Während die Großmutter und Pony Hütchen noch überlegen, was sie tun sollen, hat Emil sich schon in eine aufregende Verfolgungsjagd gestürzt. Quer durch die große fremde Stadt, immer hinter dem Dieb her, der ihm im Zug sein ganzes Geld gestohlen hat. Zum Glück bekommt Emil bald Unterstützung von Gustav mit der Hupe und seinen Jungs. Ein Musical für die ganze Familie, das voller Abenteuer und Spannung steckt und mit seinen gefühl- und temperamentvollen Songs das Berlin der 1920er-Jahre wieder aufleben lässt. Am Fr, 17.05. um 10 Uhr und am Sa, 18.05. Um 16 Uhr im Burghof

Junge Chöre und Musikgruppen aus der Region präsentieren Songs und Lieder aus Pop, Musical, Film, Volkstümliches uvm. Lassen Sie sich überraschen, was die „Kleinen“ schon (fast) so gut wie die „Großen“ auf der großen Festspielbühne zeigen und genießen einen „Aperitif“ von unseren Abendvorstellungen. Am 24.05. um 19 Uhr, Burg Brattenstein www.frankenfestspiele.de

Musicalworkshop „The Addams Family“ Mo, 29. Juli bis Fr, 2. August, jeweils 9-16 Uhr in der Aula der Grundschule Röttingen | Jährlich in der ersten Sommerferienwoche bietet das Junge Theater einen Workshop für Kinder ab dem schulfähigen Alter, Jugendliche und junggebliebene Erwachsene an. Während des 5tägigen Workshops entsteht gemeinsam mit drei Dozenten eine Inszenierung, die am Ende in einer Abschlusspräsentation (Eintritt frei) aufgeführt wird. Diesmal steht der Workshop unter dem Motto „The Addams Family“. Eine Schulklasse ist auf dem Weg ins Ferienlager und landet auf dem alten Landsitz der Familie Addams. Was ist das Geheimnis der Addams Family? Teilnehmergebühr 129,- Euro (inkl. Mittagessen) Anmeldung und Info unter Tel. 09338 9728-57 oder per E-Mail an kbb@frankenfestspiele.de schreiben

unterwegs mit kindern_43


unterwegs mit kindern

Räubertheater im Gramschatzer Wald Jugendtheaterworkshop in den Pfingstferien, 12. – 14. Juni Mit Angela und Anna Sey Mitten im Wald erschaffen wir unser eigenes Theaterstück. Und das in nur drei Tagen. Die Teilnehmer dürfen die Rollen spielen, die sie selber wünschen. Sie dürfen außerdem das Bühnenbild, die Requisiten und Kostüme zusammenstellen bzw. basteln oder nähen. Zu all dem erhalten sie professionelle Hilfe. Sie erleben aber auch den Wald auf eine besondere Art bei der Führung mit dem Förster Wolfgang Graf. Sie kochen selbst und essen u.a. leckeres Stockbrot am Lagerfeuer oder Pizza aus dem Pizzabackofen. Am Ende der Workshoptage – 14. Juni um 16 Uhr – wird das erprobte Stück für Familien, Freunde und andere Interessierte auf der Seebühne des Walderlebniszentrums aufgeführt. Teilnehmen kann jeder und jede, die Lust darauf haben. Wir machen keine Einschränkungen. Kosten: 100,- Euro inkl. Essen und Trinken, Betreuung, Dozenten etc. Infos und Anmeldung unter www.3fstudiosey.de

AUFGEMERKT UND VORGEMERKT! g sun rlo 46! e V ite Se

Das Räubertheater wird auch in den Sommerferien stattfinden. Wir verlosen einen Teilnahmeplatz im Wert von 100,- Euro für ein Kind oder Jugendlichen. Infos auf Seite 46

44_unterwegs mit kindern

Krabat, der Hexenmeister

Puppentheater von und mit T. Glasmeyer: für Kinder ab 8 Jahren und Familien Der Junge Krabat, Sohn eines armen Viehhirten in der Lausitz, kommt auf der Suche nach Arbeit nach Schwarzkollm am Koselbruch und wird vom Müller der »Teufelsmühle« für eine zweijährige Lehrzeit aufgenommen. Schnell merkt er, dass die Arbeit sowie das Erlernen der Zauberei große Gefahren für ihn bergen. Mit seinem Freund Mehmet, einem Jungen aus Anatolien, arbeitet er verbissen an seinen Fähigkeiten. Es kommt zum Duell mit dem Müller. Do, 25.4., 10.30 Uhr | Kulturbühne Alte Feuerwehr, Hauptstr. 7, Gerbrunn Eintritt Erw. 8 Euro, Kinder 5 Euro Karten-Tel. 0931 70280-103

Noch Plätze frei im „Circus Wirbelwind“ in Giebelstadt Siehe Seite 31.

Wir feiern die! Echt jetzt. 20 Jahre große Freude für kleine Menschen in Giebelstadt Wir haben ja noch nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass wir große Fans der Kinderfestspiele Giebelstadt sind. In diesem Jahr dürfen wir sie sogar ganz offiziell feiern. Schon seit 20 Jahren sorgen Brigitte Obermeier, Hannes Hirth, Martin Hanns und das ganze Team für lachende Kinder, strahlende Augen und gerührte Herzen, amüsierte Eltern, jede Menge Ohrwürmer, und wunderschöne Momente in toller Atmosphäre in Giebelstadt. Und wir wiederholen es auch nach 20 Jahren immer wieder gern: HINGEHEN! Kartentelefon: 09334.80846


Das Geheimnis des Einlings Ein Musical, exklusiv für die Kinderfestspiele geschrieben, komponiert und inszeniert von Martin Hanns für alle Altersstufen Mombert der Schweinebär und Fizz die Hasenhummel sind Zweilinge. Und das finden sie ganz normal. Mit ihren Freunden, dem Gockelmops und dem Kuhhörnchen, leben sie im Zweilingswald ein friedliches Leben. Doch eines Tages taucht dort eine düstere Gestalt auf. Etwas an ihr ist anders. Die Zweilinge sehen es sofort: Der merkwürdige Besucher ist ein „Einling“. Er ist nicht „dies UND das“, sondern nur… „das“. Eine lustige Geschichte gegen das Schwarz-Weiß, exklusiv für die Kinderfestspiele geschrieben und natürlich auch mit lustigen Liedern vollgepackt von Martin Hanns. Termine: So, 26.05., 11:00 Uhr +++ Di, 28.05., 09:30 Uhr +++ Mi, 29. 05., 09:30 Uhr +++ Fr, 31. 05., 09:30 Uhr +++ Sa, 01. 06., 16:00 Uhr +++ So, 02. 06., 11:00 Uhr +++ Di, 04. 06., 09:30 Uhr +++ Mi, 05. 06.,09:30 Uhr +++ Do, 06. 06., 09:30 Uhr

Momo

Nach dem bekannten Kinderbuch von Michael Ende Regie: Mascha Obermeier Momo, ein kleines struppiges Mädchen, lebt am Rand einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hört den Menschen zu und schenkt ihnen Zeit. Doch eines Tages rückt das gespenstische Heer der grauen Herren in die Stadt ein. Sie haben es auf die kostbare Zeit der Menschen abgesehen. Momo ist die Einzige, die der dunklen Macht der Zeitdiebe noch Einhalt gebieten kann. Termine: Di, 25.06., 09:30 Uhr +++ Mi, 26. 06., 09:30 Uhr +++ Do, 27. 06., 09:30 Uhr +++ Fr, 28. 06., 09:30 Uhr +++ Sa, 29. 06., 16:00 Uhr +++ Sa, 29. 06., 20:00 Uhr +++ So, 30. 06., 11:00 Uhr +++ Mo, 01. 07., 09:30 Uhr +++ Di, 02. 07., 09:30 Uhr

Zogg und die Retter der Lüfte Ein Musical frei nach Julia Donaldson & Axel Scheffler, Musik & Regie: Martin Hanns, für alle Altersstufen Prinzessin Perle, Ritter Schlagedrein und der Drache Zogg sind nicht nur gute Freunde. Zusammen sind sie auch noch ein echtes Rettungsteam der Lüfte. Die Prinzessin hält nämlich nichts davon als Burgfräulein Taschentücher zu besticken. Und der Ritter will auch nichts vom Kämpfen hören. Sie wollen jenen helfen, denen es nicht gut geht. Zum Glück haben sie den Drachen Zogg dabei, der auch lieber Gutes tut, als andere in Angst und Schrecken zu versetzen. Und so helfen sie Meerjungfrauen mit Sonnenbrand, verabreichen erkälteten Löwen Medizin und helfen dem Einhorn aus seiner Not. Zogg und die Retter der Lüfte: Do, 04. 07. - 09:30 Uhr +++ Fr, 05. 07. - 09:30 Uhr +++ Sa, 06. 07. - 16:00 Uhr +++ So, 07. 07. - 11:00 Uhr

Illustration: Christiane Hansen

unterwegs mit kindern_45


osu

Anzeige

rl Ve

lohnenswerte gewinne Nachhaltig drucken.

Bei uns können Sie gewinnen. Einfach eine E-Mail mit dem Wunsch-Gewinn und Ihren Kontaktdaten als Betreff an kontakt@lohnenswert-wue.de oder eine Postkarte an Lohnenswert, Neue Straße 48, 97299 Zell. Einsendeschluss ist der 25.5.2019. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Barauszahlungen der Gewinne nicht möglich. Die persönlichen Daten der Teilnehmer werden zum Zweck der Gewinnermittlung gespeichert. Nähere Infos in unserer Datenschutzerklärung: www.lohnenswert-wue.de/datenschutz. Nur die Gewinner werden benachrichtigt. Viel Glück!

Teilnahme am Räubertheater in den Sommerferien Das Räubertheater im Gramschatzer Wald findet nicht nur in den Pfingstferien, sondern gleich zwei Mal in den Sommerferien statt: Sommertheater 1 von 29.7. – 2.8. und Sommertheater 2 von 19.8. – 23.8. Wir verlosen gemeinsam mit dem 3fstudiosey einen Teilnahmeplatz in einem der Sommertheater für ein Kind oder einen Jugendlichen. Infos unter www.3fstudiosey.de. Bitte den gewünschten Termin (Sommertheater 1 oder 2) und Altersangabe des teilnehmenden Kindes angeben.

Weine zum Grillen

Druckprodukte mit dem Umweltzeichen Blauer Engel für Druckerzeugnisse DE-UZ 195 Klimaneutrale Produktion mit Emissionsausgleich Ausschließlich Naturpapiere Mineralölfreie Bio-Druckfarben sowie Bio-Lacke. Alkoholfreier Druck. Vollstufige umweltbewusste Produktion im eigenen Haus 100% Ökostrom 100% klimaneutrales Erdgas

eine Marke der bonitasprint gmbh Tel. +49 931-90083 830. info@printzipia.de

Fleisch ist besorgt. Grill steht. Wein fehlt. Um dieses Schreckensszenario künftig auszuschließen bietet Weinkost Höchberg die passende Blindverkostung an. Am 8. Juni werden gemeinsam acht verschiedene Weine blind probiert und versucht zuzuordnen. Wir verlosen 2x freien Eintritt für je 2 Personen. Anschließend sind Sie fit für die kommende Grillsaison. Viel Glück!

impressum Herausgeber & V.i.S.d.P: Ingrid Schinagl & Silvia Popp GbR Redaktionsadresse: Lohnenswert | Neue Straße 48 l 97299 Zell a. Main Chefredakteurin: Silvia Popp | Tel. 0931.99114272 Mail: kontakt@lohnenswert-wue.de Grafik: Ingrid Schinagl | Tel. 0931.4600880 | Mail: grafik@lohnenswert-wue.de Anzeigen: Michael Kretschmer | Tel. 0175.2042362 Mail: mi.kr@posteo.de + kontakt@lohnenswert-wue.de Bildnachweis: Ronald Grunert-Held (0171.6901660), Veranstalter, Künstler, unsere Unternehmen und Gemeinden, Landratsamt Würzburg, Gemeinde Oberschwarzach S. 32-35 (Anja Baumann, Andreas Leyrer, Karl-Josef Hildenbrand), Lohnenswert-Redaktion, Adobe Stock: Jürgen Faelchle, iMarzi; Shutterstock: Diana Taliun, Jakkart Laipaet Ekaterina Pokrovsky Distribution: Auslage im ganzen Landkreis und in der Stadt Würzburg. In Rathäusern, Touristinfos, Büchereien, Arztpraxen, Apotheken, in der Gastronomie, in Kinos, beim Frisör, Winzer, im Einzelhandel und bei Dienstleistern aller Art … Druck: bonitasprint, Würzburg, Auflage 10.000 Exemplare Sonstiges: Alle Veranstaltungsangaben ohne Gewähr. Wir bemühen uns sehr, alle Termine und Fakten richtig darzustellen, können aber bei dieser Fülle Fehler nicht ausschließen. Veranstalter, die Fotos an uns senden, tragen etwaige Honorarkosten selbst. Urheberrechte für Anzeigengestaltungen, redaktionelle Beiträge, Vorlagen sowie die gesamte Gestaltung bleiben beim Herausgeber. Der Nachdruck von Fotos, Zeichnungen, Artikeln und Anzeigen – auch auszugsweise – bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Herausgebers. Für unaufgefordert eingesendete Fotos, Texte und Unterlagen übernehmen wir keine Haftung. Bearbeitung und Abdruck behält sich der Herausgeber vor. Dank: Unser Dank geht an alle, die uns mit Rat, Tat, Terminen, Tipps und Anzeigen unterstützen und die somit dafür sorgen, dass dieses Magazin seinen Auftrag erfüllen kann – nämlich zu zeigen, wie vielfältig und schön, wie reich an Kultur und Freizeitmöglichkeiten unser Landkreis ist. Lohnenswert eben. Die nächste Ausgabe (Jul/Aug/Sep 2019) erscheint am 28.06.2019

klimaneutral

natureOffice.com | DE-204-739072

gedruckt

46_impressum | verlosung

en

g Verlosun


Anzeige

Anzeige

Gärtnerei und Gartenbaumschule In unserer weitläuugen Gärtnerei in Höchberg nden Sie eine Vielzahl an Stauden und Gehölzen, die Sie bei der Gestaltung Ihrer Gartenanlage benötigen. Zudem bieten wir Ihnen ein reichhaltiges Sortiment verschiedenster Obstgehölze und Beerenfrüchte sowie eine große Auswahl an Bäumen, Formschnitte und Gartenbonsais der Extraklasse. Wir produzieren umweltverträglich und ressourcenschonend viele Beet und Balkonppanzen, Frühjahrsblüher und Gewürze in unseren Gewächshäusern selbst. Genießen Sie bei einer botanischen Entdeckungsreise die Vielfalt an betörenden Düften, die leuchtenden Farben und die außergewöhnlichen Formen von Blumen und PPanzen, die wir mit viel Liebe und Fachwissen für Sie in Szene setzen. Wir stehen Ihnen nicht nur bei der Auswahl Ihrer PPanzen fachgerecht zur Seite, sondern helfen Ihnen auch gerne bei Fragen rund um die Ihre Balkon- oder Terrassenbeppanzung. Wir arbeiten täglich an individuellen Lösungen rund um den Garten, damit Sie auch in vielen Jahren noch sagen können:

Gärtnerei Hupp tut mir und meinen PPanzen gut

Gärtnerei Karl-Heinz Hupp GbR Otto-Hahn-Straße (ohne Hausnr.) 97204 Höchberg - Gewerbegebiet

Telefon: Fax: Email: Web:

0931 - 40 71 40 0931 - 40 88 03 info@gaertnereihupp.de www.gaertnereihupp.de


GünstiGer Ökostrom?

ja klar , was anderes wollen Wir gar nicht. Friedrich Reim, Gärtnermeister aus Veitshöchheim

Wir liefern seit 2010 ausschließlich Ökostrom. Ohne Aufpreis. Weil wir Umwelt- und Klimaschutz voranbringen wollen, versorgen wir unsere Kunden automatisch mit 100 % Ökostrom. Gleichzeitig investieren wir in erneuerbare Energien hier in unserer Region. Das kommt nicht nur dem Klima zugute, sondern allen Menschen, die hier leben.

www.die-energie.de

Lohnenswert Ausgabe 2 2019  

Lohnenswert Ausgabe 2 2019  

Advertisement