Issuu on Google+

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016

LANDVERGNÜGEN

MAGAZIN

Winterreisen im Woh nmobil

WINTERCAMPING? NA KLAR! SO WAR DAS WEINJAHR 2016 BEI UNSEREN GASTGEBERN BASTELN & GEWINNEN: WEIHNACHTSDEKO VON DEKONATUR IM INTERVIEW: EINE FOOD-BLOGGERIN ÜBER LANDVERGNÜGEN VERANSTALTUNGEN IM NOVEMBER-DEZEMBER


Liebe Freu nde von Land vergnügen, es wird Winter, es ist kalt. Wer jetzt noch mit dem Wohnmobil oder Caravan unterwegs ist, der muss seine Route besonders sorgsam planen. Einige Stellplätze sind geschlossen. Schnee und Eis erfordern besondere Vorkehrungen am Reisemobil. In unserem letzten digitalen Kundenmagazin im Jahr 2016 stellen wir Ihnen Landvergnügen-Gastgeber vor, die auch bei Eis und Schnee eine gute Adresse sind, die in der Nähe von Wintersportgebieten liegen oder eine Sauna haben. Das Jahresende ist auch eine Gelegenheit, Bilanz zu ziehen. Wir fragen bei unseren Winzern nach, wie das aufregende Weinjahr 2016 für sie zu Ende geht und wollen wissen, was Landvergnügen für Bauern und „Foodies“ bringt. Wenn Sie ein schönes Weihnachtsgeschenk suchen, dann lassen Sie sich von unserer Weihnachtsaktion inspirieren oder probieren Sie Ihr Glück bei unseren Verlosungen. Viel Spaß beim Lesen und alles Gute für 2017 wünscht Ihre Landvergnügen-Redaktion

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


SCHÖNE PRODUKTE

WINTERABEND IM WOHNMOBIL Wenn es draußen regnet und stürmt, garantieren diese Produkte einen gemütlichen Abend.

ERLEUCHTET. Gestalterische Freiheit lässt der Kerzenhalter „String“. Entweder in der Reihe oder im Kreis angeordnet, sehen die Naturholzkugeln einfach toll aus. www.fermliving.de

NOSTALGISCH. Ein bisschen Nostalgie schwingt beim Design dieser Emaille-Kanne von Wild & Wolf aus der Kollektion „Mini Moderns“ mit. Bereits ihr Anblick erwärmt die Gemüter. Z.B. über www.kuechenzirkus.de

SÜßEND. Aus dem Naturpark West-Havelland stammt der Bio-Honig der Imkerei Blütenmeer. Ihr Phaceliahonig schmeckt auch im tiefsten Winter nach Sommerfeldern.

WÄRMEND. Nach Bio-Richtlinien baut die Rosenschule Ruf ihre Pflanzen an. Der Tee aus getrockneten Rosenblüten und wirkt wunderbar harmonisierend.

SPRITZIG. Ob Weihnachten oder Silvester, im Winter gibt es jede Menge zu feiern. Zum Anstoßen eignet sich der Apfelsecco vom uckermärkischen Gutshof Kraatz.

Alle Produkte unser Landvergnügen-Gastgeber finden Sie bei uns im Landvergnügen Shop: www.landvergnuegen.com/collections

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


BUCHTIPP DES MONATS

BIANCA SCHÄB

„ICH HAB ZEIT, WAS HAST DU? Alle reden von Entschleunigung. Bianca Schäb hat ausprobiert, wie das geht. In ihrem Buch „Ich hab Zeit, was hast du?“ beschreibt die Frankfurter Interface Designerin, wie sie mit ihrem Goggomobil loszieht und in 40 Tagen Deutschland erkundet. Mit 13 PS und maximal 50 km/h klappert sie Klöster, Bauernhöfe und Burnout-Kliniken ab, trifft Pilger und Aussteiger, meditiert und diskutiert. Ihre Frage: Wie vergeht die Zeit langsamer und wie kann ich sie intensiver auskosten? Schlaue und amüsante Antworten findet sie unter anderem bei Landvergnügen und seinen Gastgebern. Die Geschichten und Fotos von Bianca Schäbs Roadtrip im Schneckentempo machen Lust aufs langsame Reisen.

UNSER GEWINNSPIEL!

Landvergnügen verlost ein Exemplar von Bianca Schäbs Buch „Ich hab Zeit, was hast du?“. Einfach eine E-Mail mit dem Kennwort „Buchverlosung“ und der eigenen Postadresse schicken an redaktion@landvergnuegen.com

www.rowohlt.de und www.frohlein.de AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


FÜR ALLE, DIE SICH SELBST ODER LIEBEN FREUNDEN EINE FREUDE MACHEN WOLLEN. AKTION S T H C A WEIHN CHEIN 2017 S MIT GUT ESCHENK SSG + GENU EMBER AB NOV

LANDVERGNÜGEN SAISON 2017 DIE GROSSE WEIHNACHTSAKTION – WÄHLEN SIE ZUSÄTZLICH IHR GESCHENK* *LIMITIERTE AKTION, NUR SO LANGE DER VORRAT REICHT.

Jetzt schnell den Weihnachsgutschein bestellen und Geschenk sichern! www.landvergnuegen.com/collections/weihnachtsaktion


UNSER NEUER HOF

HIER FINDEST DU MICH

FERIEN UND FEINE WEINE Auf dem Weingut Kohl erleben Urlaubsgäste hautnah, wie Wein angebaut wird.

die Weinstöcke kümmert sich nach wie vor ihr Vater mit einem Helfer.

Es ist eine Landschaft, wie im Bilderbuch: Malerische Hügel, Weinstöcke und Obsthaine erstrecken sich bis an den Horizont. In dieser Idylle der pfälzischen Urlaubsregion Freinsheim, drei Kilometer östlich der Deutschen Weinstraße, liegt das Weingut Kohl.

Auf dem Weingut Kohl werden typische Pfälzer Rebsorten wie Riesling, Dornfelder und alle Burgunderarten angebaut aber auch bukettreicher Sauvignon Blanc, Gewürztraminer und Muskateller. „Wir produzieren ausschließlich aus eigenen Trauben. Dies geschieht so naturverbunden wie möglich. Durch verschiedene Maßnahmen der mechanischen Rebstock- und Bodenarbeiten sind wir seit Jahren herbizidfrei!“, sagt Annette Kohl.

Seit 1753 ist es in Familienbesitz. Seit 1975 macht es als selbständiger Winzerbetrieb seinen eigenen Wein. Doch das ist nicht alles. „1999 kamen drei Ferienwohnungen für jeweils zwei bis vier Personen hinzu“, sagt Annette Kohl, die das Weingut 2015 von ihrem Vater übernommen hat. Die gelernte Bautechnikerin war schon vorher 20 Jahre im Marketing und Vertrieb des Familienunternehmens tätig. Um

Seit fünf Jahren hat das Weingut einen Gästeweinberg. Dort können Weinfreunde für sich oder ihre Lieben eine eigene Rebe pachten, miterleben wie die Trauben gedeihen und schließlich den Wein

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


genießen. Drei Flaschen werden ihnen jedes Jahr zugeschickt. Das ganze Jahr über freut sich der eigene Rebstock über Besuch seines Pächters. Einmal im Jahr organisiert Familie Kohl ein großes Treffen der Pächter, ein erlebnisreicher Tag bei dem der Wein, die eigene Weinrebe, der Austausch mit anderen Pächtern und nicht zuletzt der Genuss im Mittelpunkt stehen. „Für Hochzeiten oder runde Geburtstage ist so eine Rebenpacht ein beliebtes Geschenk“, sagt Annette Kohl. Wer das Weingut besucht, tut gut daran, Fahrräder mitzubringen. Denn auf diese Weise lässt sich die Umgebung am besten erkunden. Auch Wanderungen und Ausflüge in die Altstadt Freinsheim, das 30 Kilometer entfernte Speyer oder das 45 Kilometer entfernte Heidelberg sind gute Adressen. Wohnmobile haben sich auch schon auf das Gut verirrt, bevor Annette Kohl und ihre Familie Landvergnügen-Gastgeber wurden. „Wir campen selbst gerne“, sagt sie. „Als ich von der Idee von Landvergnügen erfuhr, dachte ich, das passt perfekt.“ Die Camper stehen im Garten der Familie umgeben von Weinstöcken und mit Blick auf den Pfälzer Wald – die perfekte Umgebung also, um sich eine Flasche des hauseigenen Weines schmecken zu lassen.

KONTAKT Weingut Kohl Georg-Amend-Straße 4 67167 Erpolzheim

www.weingutkohl.de

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016

Tel. +49 (0)6353 3939


REZEPT DES MONATS

HIER FINDEST DU MICH

EIN HOCH AUF DEN KÜRBIS Kürbisse sind gesund und äußerst schmackhaft. Familie Milbrodt aus Beetzendorf in SachsenAnhalt hat sich auf den Anbau des Gemüses spezialisiert. Jedes Jahr im Herbst feiert sie auf ihrem Hof ein großes Kürbisfest. Immer mit dabei: der Kürbisburger. Im LandvergnügenMagazin verraten die Mibrodt das Rezept.

KONTAKT Der kleine Hofladen Dorfstrasse 26 B 38489 Beetzendorf OT Jeeben

Tel. +49 (0)39000 6286

www.hofladen-milbrodt.com

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


REZEPT DES MONATS

Kürbisburger Zutaten für das Brötchen: 300 g Kürbisfleisch (Gartenkürbis, Napoli oder Butternut) 400 g Mehl 3 Eier 3 EL Wasser 100 ml Öl 1 Würfel Hefe 1 TL Salz Zubereitung: Einen Hefeteig anrühren und gehen lassen. Das Kürbisfleisch reiben und mit dem fertigen Hefeteig kräftig verkneten. Brötchen formen und bei 200°C ca. 30 min backen (sollten nicht zu knusprig sein).

Zutaten für den Kürbispuffer: 1 kg Kürbis (Gartenkürbis, Banana, Napoli) 10 Eier 300 g Mehl Salz 1 große Zwiebel Öl zum Braten Gewürze nach Geschmack Zubereitung: Kürbis und Zwiebel fein raspeln und gut ausdrücken. Mit den Eiern und Mehl gut verrühren. Die Masse je nach Geschmack würzen. Vorsichtig mit den Händen Puffer formen und portionsweise von beiden Seiten im Öl braten.

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


REZEPT DES MONATS

Zutaten für Kürbis-Chutney: 200 g Kürbis (Muskatkürbis, Napoli, roter Zentner oder Butternut) 1 Apfel 1 mittlere Zwiebel 2 Knoblauchzehen 1 EL Olivenöl 1 Paprika rot 1 EL Balsamico + Zucker Salz, Pfeffer, Ingwerpulver Chillipulver, Bananencurry 100 ml Wasser Zubereitung: Den Apfel, Kürbis, Paprika und Zwiebel grob würfeln und in Öl dünsten. Knoblauch hacken und dazu geben. Dann die Gewürze je nach Geschmack zugeben und mit dem Wasser ablöschen. Das Ganze köcheln lassen bis der Kürbis weich ist. Mit dem Mixstab kurz pürieren, es sollten aber noch kleine Stückchen drin bleiben. Die Masse dann heiß in ein Schraubglas füllen und umgestürzt abkühlen lassen. Im Kühlschrank ist es so ca. 2 Wochen haltbar, ggf. einkochen, dann ist es länger haltbar. Brötchen mit Kürbispuffer, Kürbis-Chutney, Salat und weiterem Gemüse nach Belieben anrichten.

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


IM GESPRÄCH MIT

„LANDVERGNÜGEN FÖRDERT DIE KOMMUNIKATION“

Klaus Schaumberg ist Landvergnügen-Fan. Im Interview erklärt der Projektleiter für Agrotourismus im Frankenwald am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kulmbach, inwiefern der Stellplatzführer den Bauern nützt. WELCHEN NUTZEN HABEN BAUERN VON LANDVERGNÜGEN? Ich sehe das Konzept vor allem als eine Möglichkeit, die Kommunikation zwischen Erzeugern und Verbrauchern zu fördern. Landvergnügen wirkt da wie ein Filter und bringt nur die wirklich interessierten Gäste zu den Bauern, Menschen, die mehr über landwirtschaftliche Produkte und ihre Herstellung wissen wollen. So kommen die Landwirte mit einer interessierten Zielgruppe in Kontakt. Das ist ja neben dem wirtschaftlichen Nutzen auch die Idee von Agrotourismus. WELCHE CHANCEN BRINGT LANDVERGNÜGEN SPEZIELL FÜR IHRE REGION? Der Frankenwald profitierte zu DDR-Zeiten vor allem vom Westberliner Tourismus. Die Region liegt gleich hinter der ehemaligen Grenze und war daher leicht zu erreichen. Seit der Wende hinken die Übernachtungszahlen dem bayernweiten Tourismusboom hinterher. Unser Anliegen ist es, den Frankenwald wieder ins Bewusstsein der Leute zu rufen. Jeder, der zu uns kommt, ist begeistert von der Ruhe und der landschaftlichen Schönheit dieser von Wald, Wasser und Wiesen geprägten Region im Norden Bayerns.

WELCHE PRODUKTE SIND TYPISCH FÜR DEN FRANKENWALD? Wir sind stolz auf die unüberschaubare Vielfalt an Wurstspezialiäten. Viele Landwirte schlachten noch selbst und räuchern ihren eigenen Schinken. Außerdem haben wir spezielle Quarkprodukte, zum Beispiel die sogenannten Quärkla, eine Art Handkäse. Er wird von den Bauern im Keller gelagert und reift dort. Besonders gut schmeckt er zusammen mit einem würzigen Bauernbrot. Und natürlich die „Küchla“, in Schmalz gebackene, ausgezogene Krapfen. Oberfranken hat nachweislich die größte Dichte an Brauereien, Metzgereien und Bäckereien weltweit. Die meisten davon sind Familienunternehmen. Für Genussmenschen ist der Frankenwald ein wahres Paradies und noch ein Geheimtipp! WANN WÜRDEN SIE DAVON ABRATEN, LANDVERGNÜGEN-GASTGEBER ZU WERDEN? Wer nicht kontaktfreudig und keinen Spaß am Umgang mit Menschen hat, der sollte es lieber lassen. Dann lohnt sich der Aufwand nicht. WAREN SIE SELBST SCHON EINMAL MIT LANDVERGNÜGEN UNTERWEGS? Noch nicht, aber ich habe es vor. Viele Freunde, denen ich Landvergnügen empfohlen habe, sind begeistert. Mein bevorzugtes Reiseziel mit dem Wohnmobil wäre Italien. Dort würde ich bei Gastgebern von „Fattore Amico“ Station machen.

ANMELDESCHLUSS für neue Landvergnügen-Gastgeber 12.12.2017. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten hier: www.landvergnuegen.com/pages/ hof-anmelden

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


IM GESPRÄCH MIT

EIN PARADIES FÜR FOODIES

Die Berliner Journalistin und Bloggerin Julia Schoon ist viel und gerne mit ihrer Familie im Landvergnügen unterwegs. Oft kommt sie mit einem Bulli voller Leckereien nach Hause zurück. Im Interview erklärt sie, was für sie den Reiz an diesen Trips ausmacht. DU BLOGGST AUF „JÄGER DES VERLORENEN SCHMATZES“ ÜBER REISEN UND GENUSS. WAS IST FÜR DICH DER „VERLORENE SCHMATZ“? Wenn wir unterwegs sind, halten wir immer Ausschau nach typischen Spezialitäten aus dieser Gegend. Wir wollen das probieren, was die Einheimischen essen. Dabei sind wir genauso neugierig auf Spreewälder Gurken, die vielleicht eine Omi

Die „Jäger des verlorenen Schmatzes“

nach altem Familienrezept eingelegt hat, wie auf das angeblich beste Cevapcici Bosniens, das wir auf unserem Balkan-Roadtrip diesen Sommer in Sarajevo gesucht und probiert haben. Es geht uns nicht um Sterneküche und auch nicht darum, besonders exotische oder ungewöhnliche Spezialitäten zu finden. Kommt natürlich auch mal vor... wir haben zum Beispiel schon Magensuppe (in Madrid) oder Possum-Pie (in Neuseeland) probiert. Aber vor allem geht es uns um authentisches Essen. Mit Slow Food gibt es da natürlich einige Überschneidungen. Und solches gut gemachtes Essen muss man tatsächlich suchen. Deshalb der „verlorene Schmatz“. WAS IST FÜR DICH DAS BESONDERE AN LANDVERGNÜGEN? Wir gehören zu den Landvergnügen-Pionieren, unseren ersten Hof haben wir schon im Sommer 2014 mit unserem Bulli angefahren. Damals kamen wir gerade aus Neuseeland zurück, das wir mit unserer kleinen Tochter ein halbes Jahr im Campervan bereist hatten und dabei auf wunderschönen Stellplätzen mitten in der Natur standen. Die Aussicht, in Deutschland auf parzellierten Campingplätzen stehen zu müssen, war für uns das Grauen... Deshalb waren wir sehr, sehr glücklich, als wir Landvergnügen entdeckten. Auf Bauernhöfen campen ist

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


IM GESPRÄCH MIT

einfach eine tolle Idee! Es ist immer wie eine Wundertüte, wie denn wohl der Hof aussieht, auf dem wir die Nacht verbringen, und wo wir wohl stehen dürfen. Das Tüpfelchen auf dem i ist dann immer der Hofladen, den wir Foodies gerne als erstes ansteuern. Als Berliner sind wir an den Wochenenden viel in Brandenburg unterwegs, im Sommer 2015 haben wir aber eine richtige Deutschlandrundreise gemacht und in diesem Jahr auf dem Heimweg vom Balkan auch einige Landvergnügen-Stopps eingelegt. WELCHE PRODUKTE HAST DU AUF DEINEN REISEN MIT LANDVERGNÜGEN GEKOSTET? Wir kaufen wirklich auf jedem Hof, den wir besuchen, etwas selbst Erzeugtes. Mal sind es „nur“ Eier von glücklichen Hühnern, mal Straußensalami oder ein frisch gezapftes Bier. WAS HAT DICH BESONDERS BEGEISTERT? Oh, da gibt es so einige Favoriten.... Der göttliche Käsekuchen vom Ziegenhof Zollbrücke im Oderbruch (Brandenburg). Die tollen Gasthausbrauereien im Fränkischen, von denen einige bei Landvergnügen mitmachen, so dass man eine richtige Verkostungstour durch die Region machen kann (praktischerweise muss man ja dann immer nur ein paar Schritte gehen, bis man „zuhause“ ist). Besonders gut hat uns das Bier der jun-

gen Braumeisterin in Haberstumpfs „Hopfengärtla“ in Trebgast geschmeckt. Spannend fanden wir auch den Wild-Berghof in Bernried im Bayrischen Wald, in dessen Hofladen es über 100 verschiedene Produkte gibt, die alle in einem Radius von 30 Kilometern hergestellt wurden, zum Beispiel Löwenzahnmarmelade, geräucherter Wildschinken, Waldfruchtessig und Bärwurz-Schnaps. Der unvergessene Höhepunkt war für uns aber, als wir in Drebach im Erzgebirge (Sachsen) beim Ziegenmelken zuschauen und frisch gezapfte, noch warme Milch probieren durften. Unsere Tochter war damals erst zweieinhalb und erzählt immer noch davon! WELCHE IDEEN FÜR ZUHAUSE HAST DU VON DEINEN REISEN MITGEBRACHT (UND UMGESETZT?)? Wir bringen von jeder Tour leckere Produkte mit, die wir dann zuhause (leider immer viel zu schnell...) aufessen. Damit auch andere die „verlorenen Schmätze“ finden können, die wir auf unseren Reisen entdecken, bloggen wir darüber und posten von unterwegs auch immer Tipps. MIT WAS FÜR EINEM WAGEN BIST DU UNTERWEGS? Mit einem VW T3 mit Aufstelldach in einem flotten Beigebraun mit dunkelroten Rennstreifen an der Seite. Inzwischen sind wir auch nicht mehr inkognito unterwegs: Seit diesem Sommer prangt das BlogLogo auf der Fahrer- und Beifahrertür. www.jaegerdesverlorenenschmatzes.de www.instagram.com/ jaegerdesverlorenenschmatzes www.facebook.com/jaegerdesverlorenenschmatzes

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


LANDVERGNÜGEN EINBLICKE

NEUES JAHR, NEUES COVER Im März 2017 kommt unser neuer Stellplatzführer aus der Druckerei. Wir verraten, wie das Cover 2016 entstanden ist. Seit drei Jahren gibt es Landvergnügen, und die Auswahl unseres Titelbildes ist immer eine aufregende Sache. Schließlich sollen sich auf einem Foto alle Aspekte wiederfinden, die Reisen mit Landvergnügen ausmachen: die Freude am Genuss und die landschaftliche Schönheit, die unsere Gastgeber auszeichnet. Für das Covershooting 2016 haben wir auf verschiedenen Kanälen wie Facebook einen Aufruf gestartet. Gesucht wurde ein besonders schönes Reisemobil samt Besitzer. Claudia und Matthias Naegele hatten zu diesem Zeitpunkt gerade ihr Hymer S700 aus Ostfriesland abgeholt und waren damit auf dem Weg in ihre Heimat Stuttgart. „Wir probierten es einfach mit einem Foto von unserer ersten Tour mit dem Hymer und hatten Glück“, sagt Claudia Naegele. Für das Fotoshooting verabredete man sich auf dem

Ziegenhof Zollbrücke. Die Gegend an der polnischen Grenze kannten die beiden Schwaben noch nicht, waren aber auf Anhieb begeistert. „Es war ein toller Tag, wir haben viel gelacht“, erinnert sich Claudia Naegele. Bisher waren die Sozialpädagogin und der Elektrotechniker vor allem in Süddeutschland bei Gastgebern von Landvergnügen unterwegs, „allesamt wunderschön gelegen“, sagt Claudia Naegele. Unser Cover für das Landvergnügen-Buch 2017 entstand in der Prignitz auf dem Hof der Familie Schulz. Sie leihen sich regelmäßig unseren „ Leo“ für Fahrten ins Landvergnügen oder auch um Fattore Amico-Bauern in Italien zu besuchen aus. Jetzt haben Sie uns Ihren Hof gezeigt. Es war wundervoll.

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


LANDVERGNÜGEN EINBLICKE

Das Sh ooting Das Prachtstück von Claudia und Matthias rollt an.

Im Detail liegt die Schöhnheit des alten Hymer S700. Claudia und Matthias nach getaner Arbeit beim Abendsonne genießen.

LANDVERGNÜGE

DER ANDERE STEL LPLATZFÜHRER SAISON 2016

Abends kommt die Gemütlichkeit des Hy mers so richtig zur Geltung.

N

FÜR REISEMOBILE

UND WOHNWAGEN

TEN ERNACH SIE ÜB S AUF DEN LO FEN KOSTEN TEN HÖ NS HÖ SC HLANDS DEUTSC

IHRE UN

Bei Shooting die ganze Zeit mit dabei Michael mit seinen Ziegen.

16 Gül tigkeit:

1

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016

TERLAG

EN

Jahresvi gnette un dM sind Ihre persönlic itgliedsauswei s ins Land he „Ein trittskar vergnüge te“ n. Nur mit aktuell gü ltiger Vign werden Si ette und e und Ih Ausweis r Fahrze zwischen ug bei 36 dem 31. 9G März 20 empfange 16 und 31 astgebern n. Die La . März 20 ndvergnü kleben Si 17 ge e bitte gu n-Jahres vignette t sichtba scheibe. r an Ih Mit sich bei Ih Ihrem Mitgliedsau re Windschutzren Gastg sweis ste llen Sie ebern vo r. 31. Mä rz

201 –3 1.

Mä rz 201



1

2


REISETIPPS

Wintercamp ing? N a klar! Kühle Temperaturen müssen kein Grund sein, das Wohnmobil oder den Caravan stehen zu lassen. Viele Landvergnügen-Gastgeber sind auch im Winter gute Adressen.

SAUNA UND JURTEN Zwischen Hannover und Bremen liegt Unser kleiner Hof. Ina Ohlmeyer und Jens Reinhardt haben dort mit viel Liebe ihren Bauernhof zur Ferienpension ausgebaut mit vielen Tieren und Platz zum Spielen und Entspannen. Ein besonderes Highlight sind die mongolischen Jurten. Sie sind ganzjährig nutzbar und lassen sich mit einem Kamin heizen. Zum Aufwärmen eignet sich auch die Fasssauna. Sie steht direkt am Teich und verfügt über einen kleinen Entspannungsbereich unter freiem Himmel.

www.unser-kleiner-hof.de

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


REISETIPPS BIO AM BODENSEE Der Bioland Gutshof Mohren war über Generationen ein Landgasthof und ist jetzt ein Bio-Hotel. Das bedeutet: Alles, was im Restaurant auf den Tisch kommt, stammt aus biologischer Landwirtschaft, vieles sogar vom eigenen Hof. Im großzügigen Natur Spa erwarten die Gäste verschiedene Saunen, Kosmetikbehandlungen und ein Ruhegarten. Der Wellnessbereich ist nur nach Voranmeldung nutzbar. Bei viel Betrieb ist der Spa-Bereich den Hotelgästen vorbehalten.

WELLNESS AUF DEM OBSTHOF Gesundheit und Wohlbefinden sind für Monika Stefflin eine Herzensangelegenheit. Auf dem Obsthof Steffelin in Baden-Württemberg bieten die Gesundheitsberaterin und andere Therapeuten nach Voranmeldung Anwendungen wie Shiatsu oder Akupunktur an. Im Hofladen können sich Gäste mit regionalen Spezialitäten eindecken. Wärmende Brände stellt die hauseigene Brennerei her. Einmal im Monat gibt es ein üppiges Brunchbüffet auf dem Ferienhof.

www.naturhotel-mohren.de

www.steffelin.de

NORDSEELUFT UND HEISSE SOLE Es gibt im Winter kaum etwas Schöneres als einen Ausflug ans Wasser. Selten ist die Luft so klar und der Strand so leer. Der Bioland-Hof Ralf Adden befindet sich gleich hinterm Elbdeich in Cuxhaven. Seine Enten und Gänse werden artgerecht gehalten und dürfen auf weiten Wiesen grasen. Von dieser ländlichen Idylle sind es nur rund 20 Minuten Autofahrt bis zur Sole-Therme Otterndorf. Mit Schwimmbecken innen und außen und einer großen Saunalandschaft ist sie der perfekte Ort, um sich aufzuwärmen.

HÜTTENZAUBER IM WOHNMOBIL Die Schwäbische Alb verfügt über 46 Skigebiete. Ob Langlauf oder Abfahrt, Sportfans kommen hier auf ihre Kosten. Mittendrin liegt der Gasthof Bläsiberg. In seiner Nutztierarche gibt er gefährdeten Tierrassen ein Zuhause. Ihre Produkte werden unter anderem im eigenen Restaurant zu bürgerlichen Spezialitäten verarbeitet. Besonders ist es für seine Maultaschen bekannt. Etwa 500 Meter entfernt beginnt eine Langlaufloipe. Im benachbarten Ort Wiesensteig gibt es Abfahrten mit drei Liften.

www.biolandhof-adden.de

www.gasthofblaesiberg.com

5 TIPPS FÜRS CAMPEN BEI EIS UND SCHNEE 1. Zur Winterausrüstung sollten unbedingt Schaufel und Besen gehören, um gegen Schnee gerüstet zu sein. 2. Das Dach, aber auch Spiegel, Radkappen und Fenster vor der Abfahrt von Eis und Schnee befreien. 3. Nur mit Winterreifen mit anständigem Profil fahren. In einigen Regionen sind zusätzlich Schneeketten ratsam. 4. Das Wohnmobil so beladen, dass das Hauptgewicht auf der Antriebsachse liegt. So fällt das Anfahren leichter. 5. Mindestens zwei Mal am Tag sollte im Wohnmobil stoßgelüftet werden, damit feuchtwarme Luft entweichen kann.

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


AKTION

BASTELN & GEWINNEN:

WEINACHTSDEKO VON DEKONATUR

Wenn der Sommer vorbei ist, beginnt Renate Bartels mit den Weihnachtsvorbereitungen. Genauer gesagt: Dann bastelt sie die ersten Kränze und Gestecke für die festlichen Tage. Denn die Adventsscheune ist das größte Fest des Jahres auf dem Kreativhof in Klötze in Sachsen-Anhalt. Am 19. November ab 16 Uhr erwartet sie mehrere hundert Besucher. Im Landvergnügen-Magazin verrät Renate Bartels, wie man einfach festliche Kerzenringe bastelt. Benötigt werden: • etwas Moos • Wickeldraht • eine Klebepistole • beliebige Naturmaterialien, z.B. kleine Zapfen • ein wenig Band und/oder Glitzerdraht • eine Kerze

R UNSE NIN GEW L! SPIE

Anleitung: • Aus dem Moos einen Ring formen, indem man es mit dem Draht umwickelt und an die Form der vorhandenen Kerze anpasst. • Mit der Klebepistole die Zapfen festkleben. • Schleife und/oder Draht herumwickeln und fertig ist die kleine Tischdeko aus Naturmaterial. Falls die Vorweihnachtszeit keine Zeit lässt für Basteleien, können diese und andere Dekoartikel direkt bei Dekonatur bestellt werden. Auf der Website finden sich auch ganzjährig Termine für Bastelworkshops: www.dekonatur.de Unter allen Lesern des Landvergnügen Magazins verlost Dekonatur einen Kranz aus Naturmaterialien.

KONTAKT DekoNatur - Kreativhof Alte Bahnhofstr. 12 38486 Klötze OT Kunrau

www.dekonatur.de

Tel. +49 (0)39008 820 84 Mobil +49 (0)171 2832615

Einfach eine Mail bis zum 20.11.2016 mit dem Stichwort „Kranz-Verlosung“ und der eigenen Postadresse schicken an redaktion@landvergnuegen.com

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


JETZT E AUSGAB 2017 SICHERN

BESTELLEN SIE JETZT IHREN GUTSCHEIN BUCH UND VIGNETTE 2017 MEHR ALS 500 GASTGEBER LADEN SIE EIN VIELE NEUE LANDGESCHICHTEN

Hier im Shop vorbestellen: www.landvergnuegen.com


AUS DEM LANDVERGNÜGEN

KRIMI MIT HAPPY END Das Weinjahr 2016 war ein Krimi: Viel Regen und kühle Temperaturen ließen die Winzer im Frühjahr und Sommer um ihre Ernte bangen. Doch dann gab es doch noch ein Happy End. Wir haben uns bei drei Landvergnügen-Gastgebern umgehört, mit was für Weinen wir im Frühjahr rechnen können. ALEXANDER ROSS VON WEINBAU ROSS, MÖLSHEIM, ZELLERTAL: „Unser Weingut befindet sich in einer der trockensten Gegenden Deutschlands, und trotzdem hatten wir einen sehr kühlen und regnerischen Frühling und Sommer. Nicht einmal mein Vater erinnert sich an so einen Sommer. Anfangs hatten wir mit Mehltau an den Trauben zu kämpfen, das hat sich aber mit der Zeit gelegt. Wir fürchteten schon hohe Ausfälle, doch dann hat uns der kühle Spätsommer und Herbst gerettet. In dieser letzten Phase synthetisieren sich die Aromastoffe der Trauben. Was ich jetzt im Keller habe, riecht sehr ansprechend mit einem beeindruckenden Aroma. Ich bin also optimistisch, dass 2016 doch noch ein guter Jahrgang wird.“ www.weinbau-ross.de FRANZ BRAUN VOM WEINGUT FRANZ BRAUN, RANSCHBACH, PFALZ: „Es war ein schwieriges und nasses Jahr mit starkem Sonnenschein im August und September. Der wird

tatsächlich noch für eine gute Qualität des Weines sorgen. 2016 wird ein sehr gehaltvoller, fruchtiger Jahrgang werden und mit seiner besonderen Note begeistern. Wir füllen unseren Wein in Bag-in-BoxSystemen ab. In den Drei-Liter-Kartons ist der Wein vor Sauerstoff geschützt und lässt sich im Wohnmobil besonders leicht transportieren.“ www.meinbiowinzer.de MATHIAS REIS VOM WEINGUT REIS OBERBILLIG, RIOL/ MOSEL: „2016 war ein sehr extremes Jahr. Ausgerechnet während der Blütephase der Pflanzen im Mai und Juni war es sehr kühl und nass, sodass wir vor allem als Bio-Winzer mit Krankheitsbefall an der Traube zu kämpfen hatten. Im Juli war die Stimmung daher richtig schlecht. Erst der warme und trockene September hat’s dann für uns rausgerissen. Die Lese war so entspannt wie lange nicht mehr und der Ertrag mehr als zufriedenstellend. Wir haben in diesem Jahr zum ersten Mal einen Riesling angebaut, der eine richtige Bombe werden wird, und auch der Grauburgunder vergärt sich soweit ganz gut. Wir freuen uns auf das Ergebnis im Frühjahr 2017.“ www.weingut-reis-oberbillig.de

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


Weingu t Staib – natürlich u nd nach haltig

Im Remstal, nur 20 km von Stuttgart entfernt, bewirtschaftet Familie Staib ein sympathisches Bio-Weingut. Schonend, natürlich und nachhaltig sind die Attribute, nach denen sie ihr Weingut betreiben. Die Cuvée von 2011 besticht durch seine runden, ausgewogenen Körper und ist somit ideal zu intensiven Fleischgerichten wie dem Festtagsbraten.

Genießen Sie ausgewählte Spezialitäten unserer Landvergnügen-Gastgeber: www.landvergnuegen.com/collections

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016

HIER KOMME ICH HER

Spätlese trocken. Deutscher Prädikatswein aus Trauben aus ökologischem Anbau. 0,75 l. 12,5 % vol.

NUR 7,20 EUR


VERANSTALTUNGEN NOVEMBER-DEZEMBER Haben Sie Interesse an einer der folgenden Veranstaltungen? Dann einfach draufklicken! Sie werden dann zur entsprechenden Internetseite weitergeleitet, insofern es für diese einen Link gibt. Viel Spaß beim Entdecken!

REGION NORD HOF VIEHBROOK 04.11. & 02.12.2016 Schmiede-Abend – dreistündiger Einführung in eine alte Handwerkskunst 13.11.2016 Herbstliches Brunch-Büffet mit vielen regionalen und saisonalen Köstlichkeiten 02. & 10.12.2016 Advents-Büffet An allen Adventswochenenden findet am Samstag und Sonntag jeweils von 11-14 Uhr ein Advents-Brunch statt

GUT GREMMELIN 25.12. & 26.12.2016 Weihnachtliche Genüsse im Restaurant Landlieb – zwei verschiedene Weihnachtsmenüs zur Auswahl

FRÜHLINGS CAFÉ 18.11.2016 Duo Lamäng – Eine frisch getüddelte Liebesgeschichte aus Joldelund mit Achim Kußmann und Wiebke Wimmer

REGION NORDWEST ATELIERHOF SCHOLEN 53 05.11.2016 „Fit durch den Winter“ – Heilpflanzenseminar mit Sabine Kratzer 27.11.-18.12.2016 Adventsausstellung – Keramik, Buch & Papier, Strickdesign, Filzware u.v.m.

KARTOFFELHOF KUNITZ 13.11. & 11.12.2016 Wunderbares Winterfrühstück – zur Einstimmung kleiner Drink, dann Büffet inklusive Kaffee und Tee

BIOLAND-HOF BÖSE-HARTJE 12.11., 26.11., 10.12. & 17.12.2016 Öko-Regio-Markt – alles, was der Wochenmarkt zu bieten hat, und Hofcafé 26.11. & 27.11.2016 Weihnachtlicher Basar – Kunst- und Handarbeiten aus der Region sowie Kaffee- und Kuchentafel

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


REGION OST DER KLEINE HOFLADEN 10.12.2016 Großer Weihnachtsbaum-Verkauf

BÄCKEREI & KONDITOREI PLENTZ 19.11.2016 Gänsebratentag am Holzbackofen mit Live-Musik und Kinderprogramm

LINDENHOF 12.11.2016 Brotbacktag ab 11 Uhr 26.11.2016 Adventskranz selber binden

GUTSHOF KRAATZ 05.11.2016 Jazzkonzert mit Mona Lisa Gluth und Thomas Elkeles, danach leckeres Essen

DEKONATUR KREATIVHOF 19.11.2016 DekoNatur Adventsscheune – Weihnachtsdekoration quer durch die Natur bei Kaffee und Gebäck

REGION MITTE-WEST BIO HOF GENSLER 12.11.-17.12.2016 Jeden Samstag – Weihnachtliches Plätzchen- und Lebkuchenhäuschen-Backen im Holzbackofen

SCHLOSS VOLLRADS 24.11.2016 Klassisches Thanksgiving 3-Gänge-Menü im Gartensaal des Gutsrestaurants 03.12. & 04.12.2016 Weihnachtsmarkt für die ganze Familie im historischen Schlosshof

BIOLAND ROSENSCHULE RUF 19.11.2016 Liebevolle und aromatische Geschenke – Workshop über Wirkung und Anwendung von Rose und Lavendel 21.12.2016 Wintersonnenwendfeier – gemütlicher Jahresabschluss mit Glühwein, Tee und Rosenpunsch sowie kleinen Leckereien

BIO HOF BRINKMANN 12.11. & 13.11.2016 HofZauber 2016 – Regionaler, nachhaltiger und ökologischer Weihnachtsmarkt

VAUSS-HOF 18.12.2016 Bio-Glühwei(h)n-Nacht mit Hofführung, Stallbesichtigung und Gesprächsrunden

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


REGION WEST STRAUSSENFARM MHOU 27.11., 04.12., 11.12. & 18.12.2016 Adventsbrunch mit Genüssen der Saison und Eintritt zur Straußenfarm Mhou 10.12. & 11.12.2016 Afrikanischer Weihnachtsmarkt

GASTHAUS GERLACH 05.11. & 06.11.2016 Hobby Künstler- und Handwerkermarkt – Weihnachtsgeschenke und Dekoration bei Kaffee und Kuchen, am Sonntag: Menü

JOHANNISHOF 19.11.2016 Fackelwanderung mit Gänsebraten – eineinhalbstündige Wanderung um Mesenich, danach winterliches 4-Gang-Menü 03.12. & 10.12.2016 Nikolaus-Fackelwanderung – Wanderung mit Glühwein und Häppchen und Treffen des Nikolaus, danach winterliches, regionales 4-Gang-Menü

WEINGUT ALTE SCHMIEDE 18.12.2016 Weihnachtsweinverkostung (kostenlos)

REGION SÜDWEST ARMBRUSTERS HOF 11.12. & 18.12.2016 Weihnachtsbaumtag mit Adventskaffee – frische Weihnachtsbäume erhältlich – Hofladen geöffnet

FERIENHOF METZLER 10.11. & 11.11.2016 Brennereiseminar „Von der Maische zum Destillat“ – Grundlagen der Brenntechnik mit Fehlervermeidung

WEINGUT WEBER 18.11.-04.12.2016 Gans – Ganz und gar – Genusswelt Gänsebraten im Restaurant des Weinguts 19.11. & 20.11.2016 Webers Wei(h)nacht – Gelegenheit zur Verköstigung der gesamten Weinkollektion und weihnachtlicher Kunsthandwerkermarkt

PRIVATKELLEREI KÜMMERLE 11.11.2016 Kriminal-Dinner „Das tödliche Vermächtnis“ – ermittelt wird mithilfe der Anwesenden, 3-Gänge-Menü inklusive 20.11., 27.11., 11.12. & 18.12.2016 Wein & Weile Tag – reichhaltiges Frühstücksbüffet, nachmittags Kaffee und Kuchen

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


REGION SÜDOST WILDBERGHOF BUCHET 05.11.2016 Nah & fern – Geschichten von zuhause und unterwegs – Lesung mit Barbara Eckl und Ulla Maria Schmid, musikalische Begleitung: Hans Kuhlmann

MITIMINO LAMA-TREKKING 26.11. & 27.11.2016 Adventszauber auf dem Lamahof – Wanderung mit anschließender Verköstigung in der warmen Scheune

WEINGUT & WINZERHOF EMMERICH 26.11.2016 Offene AdventsWeinverkostung und anschließende Fackelwanderung und Glühweinnacht

HOLUNDERHOF LOHE 29.11.2016 Rauhnächte, Räuchern und Bräuche – Bei Tee, Früchtepunsch und Gebäck auf den Advent einstimmen 02.12.2016 Wald und Wild – Wildbret und Wilde Würste aus dem Oettinger Forst 10.12. & 11.12.2016 Weihnachtliche Stunden auf dem Holunderhof

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


Ziegenhof Zollbrücke

IMPRESSUM Herausgeber und Verlag Landvergnügen UG (haftungsbeschränkt) Hasenheide 12 10967 Berlin Telefon: +49 (0) 30 399 39 440 Fax: +49 (0) 30 399 39 395 www.landvergnuegen.com mail@landvergnuegen.com Geschäftsführer: Ole Schnack Projektleitung: Undine Wuchold Redaktion Judith Jenner Undine Wuchold

Bildnachweise: www.fermliving.de, www.kuechenzirkus.com, Michaela Siegl, Weingut Kohl, Der kleine Hofladen, depositphotos: alexannabuts, Klaus Schaumberg, Julia Schoon, JuliusChristian Schreiner, Unser kleiner Hof, Weingut Staib, DekoNatur, Bioweingut Franz Braun, Landvergnügen Gestaltung Franziska Heinz Corporate Design Kathrin Nierstheimer, Julie Quadfass Piktogramme/Beschilderung Vera Liesmann Copyright © 2016 Landvergnügen UG (haftungsbeschränkt), Berlin

AUSGABE NOVEMBER-DEZEMBER 2016


Landvergnügen Magazin Ausgabe November Dezember 2016