Page 1

Oberschwaben

MAGAZIN

Labhards

MAGAZIN

2018/2019

PRACHTVOLL

Burgen, Schlösser & Oberschwäbische Barockstraße

HEIMAT

Im Gespräch mit Winfried Kretschmann

UNTERWEGS € 4,80 / CHF 5,80

Wiege des mobilen Reisens

Das Reisemagazin für die Region Oberschwaben-Allgäu


Schloss Meersburg

Kloster Ochsenhausen

Kloster Schussenried

Kloster Wiblingen

Schloss Tettnang

Kloster und Schloss Salem

JUWELEN DER OBERSCHWÄBISCHEN BAROCKSTRASSE Am Bodensee finden Sie Schlösser und Burgen zum Verlieben. Besonders Kloster und Schloss Salem wird Sie in seinen Bann ziehen. Die weitläufige Anlage vermittelt ein anschauliches Bild vom Reichtum der ehemaligen Zisterzienserabtei, die wie keine zweite gotische Eleganz mit barocker Pracht vereinigt. Großartige Prachtbauten wie die Klöster Wiblingen, Schussenried und Ochsenhausen mit ihren barocken Bibliothekssälen machen den Reiz dieser Gegend aus. Eine Besonderheit in Schussenried ist der „fliegende Chor-

herr“. Der wagemutige Flugversuch, der ihm jedoch untersagt wurde, ist im Deckenbild des Bibliothekssaals verewigt. In den Klostermuseen von Wiblingen, Schussenried und Ochsenhausen können Sie mehr über die Jahrhunderte lange Klostertradition und -geschichte Oberschwabens erfahren. Noch heute dominieren diese sakralen Monumente die Region und sind bedeutende Meilensteine der Oberschwäbischen Barockstraße. Oberschwaben – eine unvergessliche Reise in Geschichte und Kultur.

Informationen: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg · Telefon 07583-92 69 140 · www.schloesser-und-gaerten.de


n ED ITORIA L

Liebe Leserinnen & Leser wir laden Sie mit dem Oberschwaben Magazin ein, die facettenreiche und traumhaft schöne Ferienregion Oberschwaben-Allgäu kennenzulernen. Mit zahlreichen Thermalbädern, barocken Kulturschätzen, Museen und ausgezeichneten Radrouten und Wanderwegen bietet Ihnen die Region alles für Ihren perfekten Urlaub.

Foto: Landschaftsimpressionen bei Wanderung, Ratzenried, Antje Böse, Gästeamt Argenbühl

Falls Sie Ihren Urlaub gerne mit dem Reisemobil verbringen, sind Sie im Land der sanften Hügel zwischen Donau und Bodensee sehr gut aufgehoben. Nahezu alle attraktiven Städte und Orte haben zentral gelegene Stellplätze für Reisemobile anzubieten. Verschiedene von der Oberschwaben-Tourismus GmbH erstellte Routen führen zu den schönsten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen der Region und wurden mit den Stellplätzen zu Routenvorschlagen zusammengeführt. Die Region Oberschwaben-Allgäu steht auch für ihre Thermalquellen und die heilsame Kraft der Moore, dem „Schwarzen Gold Oberschwabens“. Für ein entspannendes und wohltuendes Bad stehen eine Vielzahl an Thermal- und Moorbäder zur Auswahl. Liebhaber von Burgen und Schlössern eröffnet sich in der Region Oberschwaben-Allgäu eine Reise durch verschiedene Epochen zu Orten, an denen man den Geist vergangener Zeiten spüren kann. In manchen Schlössern können Sie sich sogar kulinarisch auf einen Weg in die Vergangenheit begeben. Ob bei einem Kaffekränzchen oder bei einem über dem alten Holzherd gegarten historischen Mahl, hier können Sie die oberschwäbische Vergangenheit „erschmecken“. Über die besondere Verbundenheit zur (Wahl-)Heimat Oberschwaben und was er aus der Region am liebsten mit auf seine häufigen Reisen mitnehmen würde, erzählte uns der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, in einem Gespräch, das wir für diese Ausgabe des Oberschwaben Magazins exklusiv mit ihm führten. Mit seinen vielfältigen Anregungen für Ausflüge, einem ausführlichen Veranstaltungskalender, interessanten Ortsporträts und der herausnehmbaren Straßenkarte ist das Oberschwaben Magazin der perfekte Helfer für Ihre Urlaubsplanung und ein steter Begleiter für einen unvergesslichen Aufenthalt in der Region Oberschwaben-Allgäu. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit dem Oberschwaben Magazin und heißen sie herzlich willkommen in der Ferienregion Oberschwaben-Allgäu. Claudia Manz und das Team vom Oberschwaben Magazin


Editorial  Impressum Katalogservice  Straßenkarte  Veranstaltungskalender

Urlaub in Oberschwaben 

Oberschwäbische News  Impressionen Gespräch mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann 

Kultur & Barock

 Burgen und Schlösserregion  Burg Hohenzollern  Die Meersburg  Erwin Hymer Museum  Himmelreich des Barock  Kartause Buxheim  Kirchen, Klöster & Konzil Kloster Brandenburg  Kloster Heiligkreuztal/Obermarchtal/ Bildungshaus St. Norbert  Kloster Ochsenhausen  Kloster Roggenburg  Kloster Schussenried  Kloster Wiblingen  Kreisgalerie Schloss Meßkirch 

2 Inhaltsverzeichnis

1 120 127/128 97 122 4 6 8 12

14 27 26 30 16 29 18 24 25 23 25 20 21 28

Martin-Heidegger-Museum Meßkirch Ausstellungen Museen – Galerien  Musikfestwochen Donau Oberschwaben  Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach  Oberschwäbischer Pilgerweg  Ottobeurer Konzerte  Residenzschloss Tettnang 

Genießerland

 ALB-GOLD  Berg Brauerei  Biere & Brauereien „Rund ums Bier“ Farny Destillerie  Backen auf oberschwäbisch  SeeZüngle  Vom Fass Erlebniswelt 

Natur & Aktiv

 Bodensee-Oberschwaben-Bahn  Dethleffs  Gesundheitslandschaft OberschwabenAllgäu  Gesundheitszentrum Waldseetherme  Hymer  Katamaran  Reisemobil- und Campingregion  Schwäbische Bäderstraße  Thermenhotel Gesundheits-Bad Buchau 

28 23 32 35 31 24 36 22 38 41 44 46 47 40 42 43 48 62 58 50 55 60 63 56 52 54

Familienferien

 Affenberg Salem  Archäopark Vogelherd  Erlebnisbad Aquaria Oberstaufen  Familienspaß Region Ulm/Neu-Ulm  Freizeitpark Traumland  Kletterwald Biberach  Meckenbeuren  Naturschutzzentrum Wurzacher Ried  Ravensburger Spieleland  Seepark Golf Pfullendorf 

Orte & Ausflugsziele 

Alb-Donau Kreis  Allgäu-Termine  Altshausen  Argenbühl  Aulendorf  Bad Buchau  Bad Schussenried  Bad Saulgau Bad Waldsee  Bad Wurzach im Allgäu  Bauernhaus-Museum Wolfegg  Biberach an der Riß Blaubeuren  Bodenseeresidenz  Bussen 

64 71 69 70 67 67 71 69 70 68 66 72 117 100 79 100 84 78 78 80 86 106 103 74 116 120 113

Oberschwaben Magazin 2018/19


Campus Galli – Meßkirch  Ehingen  EnBW – Energie Baden-Württemberg  Ferienregion Nördlicher Bodensee Fronreute und Wolpertswende  Gutenzell-Hürbel  Hofgut Farny  Horgenzell  Hotel Gasthaus Adler Bad Waldsee  Hotel Grüner Baum Bad Waldsee  Inzigkofen Isny im Allgäu  Kisslegg Landkreis Neu-Ulm  Leutkirch im Allgäu  Memmingen  Meßkirch – Leibertingen – Sauldorf  Ochsenhausen Ravensburg  Region Waldburg  Riedlingen  Rot an der Rot  Scheer/Donau  Schwäbische Bauernschule Bad Waldsee  Sigmaringen  Tettnang  Ulm/ Neu-Ulm Wangen  Oberschwaben Magazin 2018/19

107 114 83 108 79 77 99 96 88 88 111 101 99 118 104 105 107 76 92 98 112 77 111 90 110 96 119 98

Weingarten  Wolfegg  Zwiefalten  Anzeigen Aquamarin Wasserburg  Brauerei Gold Ochsen  Donauschleife – Munderkingen Green-Golf Bad Saulgau  Hymer  Laucherttal  Museum und Städtische Galerie Ehingen  Museum zur Geschichte von Christen und Juden Laupheim  Radio Seefunk Schloss Achberg  Schwäbische Zeitung  Seeberger‘S Shop & Café Seepark-Golf Pfullendorf  Sonnenhof Therme Bad Saulgau  Sparkasse Ulm  Staatliche Schlösser & Gärten BW Waldburg  Zwiefalter Klosterbräu 

94 102 115

66 43 114 81 89 112 33 34 121 34 61 41 109 82 125 37 34 45

Anzeigen Hotellerie & Gastronomie Bäcker Böck Zwiefalten  Bayrischer Hof Leutkirch  Eiscafé by Rino Ferienhof Teufelsberg Horgenzell  Flair Hotel Adler Pfullendorf  Gasthaus Grüner Baum Zwiefalten  Gasthaus Zur Linde Rot a. d. Rot  Hotel Arthus & Ritterkeller  Hotel Kleber Post Bad Saulgau  Hotel Kreuz Bad Buchau  Hotel & Restaurant Engel Herbertingen Hotel Restaurant Donaublick Scheer  Hotel Gasthof zur Post Wolfegg  Klosterbräu Gaststätte Zwiefalten  Klosterhof Gutenzell  Landhotel Allgäuer Hof  Landgasthof Fenkenmühle Horgenzell  Landgasthof Hotel Hirsch Hof Hüttenreute  Landgasthof Schwanen  Landgasthof zur Linde Bad Schussenried  Landhotel-Gasthof zum Hirsch Ostrach  Landhotel & Gaststube Zum Hasen Bad Saulgau Naturerlebnis Gasthof Wimsen  Oberamer Hof Bad Saulgau  Radlerherberge Auchter  Restaurant Felsen Zwiefalten-Baach 

115 104 125 96 109 115 77 85 82 77 82 111 102 115 77 102 96 82 109 79 109 82 115 82 115 115

Inhaltsverzeichnis 3 


OberschwabenAllgäu

garantiert vielseitiges Urlaubsvergnügen

Liebe Leserin, lieber Leser, es freut uns sehr, dass Sie die Ausgabe des Oberschwaben Magazins 2018/2019 in Ihren Händen halten und sich für eine Reise nach Oberschwaben-Allgäu interessieren. Unsere vielfältige Ferienregion zwischen Donau und Bodensee bietet unzählige Möglichkeiten für spannende Tagesausflüge und garantiert zugleich pures Urlaubsvergnügen für alle, die einen besonderen Landstrich aktiv und genussvoll kennen lernen möchten. Das Oberschwaben Magazin macht nicht nur Lust, unsere Region näher kennen zu lernen, sondern dient auch während Ihres Aufenthaltes als Informationsquelle. Zugleich inspiriert es, beim nächsten Urlaub wieder Neues zu entdecken. In der Ausgabe 2018/2019 möchten wir Ihnen Oberschwaben-Allgäu als Burgenund Schlösserregion, Heimat der Oberschwäbischen Barockstraße, Thermen- und Wellness-Oase und Reisemobil- & Campingregion im Süden Deutschlands vorstellen: Schlösser, Burgen und Klöster prägen das Landschaftsbild in Oberschwaben bis ins westliche Allgäu und bis an den Bodensee. Die einstigen Bauherren überboten sich gegenseitig in Größe und Prunk und hinterließen uns prächtige Bauwerke. Türme und Säle und mittelalterliche Burganlagen laden als märchenhafte Kulissen zum Träumen ein. Entlang der Oberschwäbischen Barockstraße, die sich als eine der ältesten Ferienstraßen Deutschlands durch die Region von Nord nach Süd und von Ost nach West auf vier Routen schlängelt, kann man Barockkirchen bestaunen, im Klostergarten entspannen, üppige Barockmenüs genießen, Orgelmusik erlauschen, den größten Blutritt Europas in Weingarten erleben oder beim Anblick verzierter Gerippe erschaudern. Weitere Informationen finden Sie ab Seite 14. Das Ferienland zwischen Donau und Bodensee erstrahlt als wahres Juwel für alle Gesundheits- und Wellnessliebhaber. Mit seinen ausgezeichneten Thermen und prädikatisierten Kurorten hat sich Oberschwaben-Allgäu als die Wohlfühlregion im Süden Deutschlands etabliert. Vielfältige und auf individuelle Bedürfnisse abge4 OberschwabenAllgäu

stimmte Gesundheits- und Wellnessangebote bieten erholsame Tage in sanfter Natur. Ob bei einer gemütlichen Auszeit in einem der zahlreichen Thermalbäder, bei einer wohltuenden Massage oder einem Tag in der Sauna, die Thermen- und Wellnesslandschaft Oberschwaben-Allgäu bietet für jeden das Passende. Überzeugen Sie sich selbst im Rahmen eines Kurzurlaubs, eines Verwöhn-Wochenendes zu zweit oder einem längeren Gesundheitsaufenthalt. Anregungen und Tipps finden Sie ab Seite 50. In Oberschwaben-Allgäu sind Reisemobil-Urlauber besonders gut aufgehoben. Die sanft hügelige und von Seen und Flüssen durchzogene Landschaft zwischen Donau und Bodensee im Süden Deutschlands gilt als die „Wiege des mobilen Reisens“. Mit Dethleffs, Hymer und Carthago haben drei der großen Wohnmobil- und Caravanhersteller Europas bis heute ihre Wirkungs- und Produktionsstätten in der Region etabliert und bieten Werksbesichtigungen an. Das Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee – mit seiner historischen Fahrzeugausstellung einzigartig in seiner Art- entführt kleine und große Besucher auf eine faszinierende Zeitreise durch die Geschichte des mobilen Reisens. Weitere Informationen und Tipps für Ihren nächsten Reisemobil- und/oder Campingurlaub finden Sie ab Seite 56. Oberschwaben-Allgäu als Genussregion soll hier ebenso eine besondere Erwähnung finden. Die landwirtschaftlichen Betriebe und Lebensmittelhandwerksbetriebe, häufig seit Jahrzehnten in Familienhand, setzen sowohl bewährte als auch moderne Techniken und Rezepturen zur Gewinnung, Herstellung und Weiterverarbeitung von oberschwäbischen Köstlichkeiten ein. Altbewährtes und Neues wird auf diese Weise hervorragend kombiniert. Vielerorts laden Hersteller und Manufakturen zu Führungen und Besichtigungen ihrer Produktionsstätten ein, finden Bauern- und Genussmärkte statt und werden Kochkurse und kulinarische Events veranstaltet. In den Schankstuben der lokalen Brauereien und den zahlreichen Landgasthöfen und Biergärten wird die schwäbische Gastlichkeit hautnah erlebbar. Entdecken Sie das Genießerland Oberschwaben-Allgäu - den Geschmack und die Vielfalt unserer Ferienregion. Oberschwaben Magazin 2018/19


Auch für Kurzreisende und Tagesausflugsgäste bietet Oberschwaben-Allgäu in 2018/2019 wieder eine bunte Vielfalt an spannenden Sehenswürdigkeiten, kühlenden Erlebnisbädern und Seen, Museen aller Art u.v.m. Drei der beliebten Ausflugsziele in der Region feiern in dieser Saison runde Geburtstage: 20 Jahre Ravensburger Spieleland, 40 Jahre Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg und 50 Jahre Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach und bieten volles Programm. Auch neue Familienangebote starten mit der Sommersaison 2018: Bspw. konzipiert die Stadt Bad Saulgau derzeit für Familien mit Kindern einen erlebnisreichen NaturThemenPark und der 3,5 km lange Erlebnisweg „Wasser“ wurde bereits zum Start in die Sommersaison 2018 fertiggestellt. Auch die Stadt Aulendorf ist ab September 2018 um eine Attraktion reicher, denn im und um Schloss Aulendorf startet ein neu entwickelter medialer Erlebnis-Parcours. Zahlreiche Events und Veranstaltungen bieten das ganze Jahr vergnügliche Reiseanlässe (siehe auch Tipps zu „Feste & Veranstaltungen“ ab Seite 122). Genussreich und voller Abwechslung präsentiert sich die Ferienregion Oberschwaben-Allgäu auch im Internet unter www.oberschwaben-tourismus.de: Hier stellen wir Ihnen Tourentipps, spannende Urlaubsideen und eine Fülle an Ausflugszielen vor. Entdecken auch Sie Ihren persönlichen Lieblingsplatz zwischen Donau und Bodensee – das Ferienland Oberschwaben-Allgäu heißt Sie herzlich willkommen! Ihre Daniela Leipelt Geschäftsführerin der Oberschwaben Tourismus GmbH Informationen und Service: Oberschwaben Tourismus GmbH Neues Kloster 1, 88427 Bad Schussenried Tel.: +49 (0) 7583 926380 info@oberschwaben-tourismus.de www.oberschwaben-tourismus.de  www.facebook.com/oberschwabenallgaeu  www.instagram.com/oberschwabenallgaeu

# visitoberschwaben

Oberschwaben Magazin 2018/19

OberschwabenAllgäu 5 


Oberschwäbische

News

K Ü RN BA CH

50 Jahre Oberschwäbisches Museumsdorf

HÖHL EN DER S C HW Ä B IS C H E N A L B

Es waren einmal die Eiszeitkünstler … Sechs Höhlen – ein Welterbe! Die ältesten figürlichen Kunstwerke und Musikinstrumente der Menschheit wurden von Archäologen in sechs Höhlen im Achund Lonetal entdeckt. Diese Höhlen wurden im Juli 2017 zum UNESCO-Welterbe „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ ernannt. Im Achtal sind das die Höhlen Hohle Fels, Geißenklösterle und Sirgenstein und im Lonetal die Höhlen Bockstein, Hohlenstein und Vogelherd. Nirgendwo auf der ganzen Welt wurden bisher ältere Kunstgegenstände und Musik¬instrumente gefunden. Zum Vergleich: die Sphinx in Ägypten wurde 35.000 Jahre später errichtet und das alte Rom ließ da noch einmal gut 2.000 Jahre auf sich warten. Diese weltweit einmaligen Funde können in der Region gleich an drei Orten im Original erlebt werden: Im Urgeschichtlichen Museum – URMU in Blaubeuren, im Archäopark Vogelherd bei Niederstotzingen und im Ulmer Museum. Mehr dazu auf www.weltkultursprung.de und auf Seite 117 in diesem Magazin.

2018 ist für das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach eine besondere Saison: Das Freilichtmuseum des Landkreises Biberach wird 50 Jahre alt. 1968 wurde das Kürnbachhaus, als Museum eröffnet und wurde die Keimzelle für die weitere Entwicklung. Das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach ist damit das älteste Freilichtmuseum in Württemberg. Am 23. Juni sind alle Bürgerinnen und Bürger zum großen Jubiläums-Familientag eingeladen. Bei freiem Eintritt wird an diesem Tag im Museum das Jahr 1968 wieder lebendig, mit Musik, Mode und dem Zeitgeist der späten 1960er-Jahre. Neben der Sonderausstellung „Leben am Rand. Anderssein im Dorfalltag“ wird in dieser Saison das historische Windrad vom Steeger See der Öffentlichkeit übergeben (23. Juni). www.museumsdorf-kuernbach.de

BRA U EREI EH IN G EN -BERG

BergBierTour Das Gemeinschaftsprojekt der Städte Ehingen und Münsingen, des Alb-Donau-Kreises und der Berg Brauerei ist eine 112 km lange voll ausgeschilderte 2-Tages-Rundtour. Sie führt über die BierKulturStadt entlang des Ur-Donautals vorbei an Venus vom Hohle Fels bis nach Blaubeuren zum Blautopf. Durch das Tiefenthal und vorbei an der Sontheimer Höhle kommt man hinauf auf die Albhochfläche, durchquert den ehemaligen Truppenübungsplatz und gelangt über das Biosphärenzentrum in Auingen nach Münsingen. Von dort führt die Tour durch das Große Lautertal wieder nach Berg. Die ausgeschilderte Berg Bier-Tour kann überall gestartet werden. Die Mobilitätszentren in Ehingen (Rad + Sport Ersing) und Münsingen (Rad + Sport Schwald) verfügen über je 20 ausleihbare Räder mit dazugehörigen Navigationsgeräten. www.bergbier.de

OBERS TAUF EN

25 Jahre Aquaria Das Aquaria wurde 1993 als eines der ersten Erlebnisbäder im süddeutschen Raum als eine ganzjährige Freizeitattraktion eröffnet. Mittlerweile ist das Aquaria mit seiner Kombination aus Erlebnis- und Spaßbad einerseits und erholsamer Wellnessoase mit großzügiger Saunalandschaft andererseits zu einer Marke geworden und zählt jährlich ca. 320 000 Gäste – Einheimische und Urlauber gleichermaßen. Als wichtige Infrastruktureinrichtung und Schlechtwetterangebot für die gesamte Region ist das Aquaria nicht mehr wegzudenken. 25 Jahre jung – eine Gelegenheit nach vorne zu blicken: Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten im II. Obergeschoß sind 2017 neue Massageräume und eine Infrarot-Physiotherm-Ruhezone mit Wärmeliegen entstanden. Für das Jahr 2019 ist der Neubau der kompletten Sauna-Außenanlage mit neuen Saunen und Ruhehäuser im Wintergarten-Charakter geplant – lassen Sie sich überraschen getreu nach unserem Motto: Man sieht sich. www.aquaria.de 6 News

Oberschwaben Magazin 2018/19


RAV ENS B UR GER S P IE L E L A N D

„BRIO World“ Über 200 Tage lang begrüßen Käpt´n Blaubär, Maus & Co. ihre Gäste im Ravensburger Spieleland zu einer ganz besonderen Saison: Denn der Freizeitpark am Bodensee feiert seinen 20. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums präsentiert das Spieleland so viele Neuheiten wie noch nie. Der neue Themenbereich BRIO World ist den Spielwelten des schwedischen Holzspielzeugherstellers BRIO gewidmet. Besucher erleben die Bereiche Wasserpolizei, Metro und Baustelle hautnah. Eine rasante Fahrt verspricht die neue Fahrattraktion BRIO Wellenreiter, die die Gäste in die Welt des Hafens entführt. Neu sind zudem der über 500 m2 große Fahrzeug-Parcours, auf dem die kleinen Besucher zusammen mit CLAAS und rolly toys die Welt der Landwirtschaft entdecken, der wilde Hühnerstall, der mit über 30 Aktivmodulen zum Austoben einlädt und Hein Blöds Barfußpfad. www.spieleland.de

ELEK TROM OBILITÄ T

Das Netz wird dichter Die E-Mobilität hat Fahrt aufgenommen. Auch in eher ländlichen Regionen Oberschwabens und am Bodensee wird das Ladenetz dichter. Kommunen wie Uhldingen-Mühlhofen spielen dabei eine Schlüsselrolle. Einheimischen wie Gästen stehen unweit des Pfahlbaumuseums in Unteruhldingen bereits zwei Ladestationen mit je zwei „Zapfsäulen“ zur Verfügung. Weitere sollen folgen, gefertigt und installiert von der EnBW. Die unterstützt Städte und Gemeinden bei der Planung oder den Förderanträgen und setzt selbst Maßstäbe mit ihrer Flotte von inzwischen über 100 Elektro-Fahrzeugen. Oder auch mit der App EnBW mobility+, die zielsicher zur nächsten Ladestation führt und den Zugang ermöglicht. Wer über einen Umstieg nachdenkt, dem bietet die App ein Schmankerl: Anhand der individuellen Fahrgewohnheiten lässt sich ermitteln, ob die Nutzung eines E-Mobil sinnvoll wäre. www.enbw.com

LE UTK I R C H

Park Allgäu

SÜ D V ERLA G

Die schönsten Sagen vom Bodensee und aus Oberschwaben Bodensee und Oberschwaben – das sind gewachsene Kulturlandschaften mit Geschichte und Tradition, die sich besonders schillernd wiederspiegeln in den von Generation zu Generation weitergetragenen, sagenhaften Erzählungen. Ob „Der Reiter und der Bodensee“ oder „Die versunkene Stadt im Federsee“: Stets verbinden sich in der Sage die Landschaft und ihre Bewohner auf eindrückliche Weise miteinander. Mehr als 150 der schönsten Sagen vom Bodensee und aus Oberschwaben sind in diesem Band zusammengestellt. Einzigartig wird die Sammlung vor allem durch die Federzeichnungen von Franz Josef Tripp, der zahlreiche Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler und Michael Ende liebevoll illustriert hat. Tripps Zeichnungen sind von ganz besonderem Charme und verleihen dieser Ausgabe eine unverwechselbare Note.

Mit Park Allgäu eröffnet Center Parcs im Herbst 2018 eine Anlage der neuesten Generation, die auf 184 Hektar – das entspricht etwa 258 Fußballfeldern – 1.000 Ferienhäuser präsentiert, eingeteilt in 15 unterschiedliche Haustypen, die alle über eine private Außenterrasse sowie über ein hochwertiges Center Parcs-Inventar mit ausgewählten Möbeln und umfassender Küchenausstattung verfügen. Gelegen inmitten schönster Natur am Ufer eines kleinen Sees, bietet der Market Dome alles für den perfekten Kurzurlaub: vom Supermarkt für Einkäufe zur Selbstversorgung im Ferienhaus über Restaurant wie etwa ein zünftiges Lokal im Stil eines Brauhauses bis hin zu zahlreichen Freizeitmöglichkeiten inklusive Aqua Mundo. Neben einem Schnorchelbecken und der mit 165 Metern längsten Wildwasserbahn von Center Parcs, wird es erstmalig eine Luxus-Wellnessoase mit Country Club geben. Schwerpunkt des Freizeitprogramms ist die Einbindung in die attraktive Urlaubsregion Allgäu mit einem alpinen Skiangebot im Winter sowie Wander- und Radfahraktivitäten im Sommer. www.centerparcs.de Oberschwaben Magazin 2018/19

Bernhard Möking, Karlheinz Schaaf, Franz Josef Tripp Die schönsten Sagen vom Bodensee und aus Oberschwaben Mit Zeichnungen von Franz Josef Tripp, 2018, 192 Seiten, 17 x 24 cm mit ca. 50 s/w-Abbildungen, Halbleinen, ISBN 978-3-87800-115-7

News 7 


Malerisch

Foto: Thomas Hoppe

Das Wurzacher Ried mit dem Riedsee und den Moorwäldern ist reich an seltenen Pflanzen und Tieren. Es gehört zu den größten Naturschutzgebieten und bedeutendsten Moorgebieten Süddeutschlands. Auch Freunde der Naturfotografie kommen gerne ins Ried, wie Thomas Hoppe, von dem dieses Foto stammt.


Prachtvoll

Deckengemälde von Johann Baptist Zimmermann in der Wallfahrtskirche Steinhausen: Das Barockkleinod liegt an der Hauptroute der Oberschwäbischen Barockstraße sowie am Jakobsweg und gilt als „schönste Dorfkirche der Welt“.


Foto: Markus Leser


n H EIM A T OBERSCH WA BEN -A LLG Ä U

Im Gespräch mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann Aus Oberschwaben in die Welt - Was den Ministerpräsidenten mit Oberschwaben verbindet und welchen Teil seiner Wahlheimat er am liebsten mit auf seine zahlreichen Reisen nehmen würde, haben wir im Interview mit Winfried Kretschmann erfahren. Herr Kretschmann, Sie sind seit langer Zeit Wahl-Oberschwabe, als Ministerpräsident allerdings auch häufig unterwegs. Welches Stück Heimat würden Sie am liebsten mit auf Reisen mitnehmen? Da muss ich nicht lange überlegen: die Schwäbische Alb. Ich kann bei Wanderungen auf der Schwäbischen Alb sehr gut abschalten, entspannen und die Natur genießen. Leider komme ich viel zu selten dazu, und es wäre praktisch, wenn ich ein Stück Alb zeitweise mitnehmen könnte. Wenn Sie einen Film über Oberschwaben drehen könnten - mit welchen Bildern würden Sie die vielfältigen Traditionen der Region beschreiben? Zum einen mit dem Blutritt in Weingarten. Es ist ein beeindruckendes Erlebnis, wenn tausende Reiter in Frack und Zylinder zu Ehren der Heilig-Blut-Reliquie durch Stadt und Umgebung prozessieren.

12  Kultur & Barock | Heimat Oberschaben-Allgäu

Blutreitergruppen jeden Alters aus der ganzen Region sind darin eingebunden. Weingarten wird an diesem Tag zum religiösen Mittelpunkt Oberschwabens. Die dabei gelebte Tradition und Verbundenheit sind unvergleichlich. Zum anderen mit der schwäbisch-allemannischen Fastnacht. Sie prägt die Region wie wenig andere kulturelle Bräuche und verbindet auch die Generationen miteinander, allein schon durch das Weitergeben des Häs und der geschnitzten Larven von den Alten zu den Jungen. Ein Fasnetsumzug und das Froschkuddelessen meiner Narrenzunft Gole aus Riedlingen, an dessen Ende die ausschließlich männlichen Teilnehmer über eine Rutsche aus dem Rathaus rutschen: Das wären für mich Bilder für einen Film.

Oberschwaben Magazin 2018/19


(...) gelebte Tradition und „Die Verbundenheit sind unvergleichlich. "

Oberschwaben steht mit Radwanderwegen, Heilbädern und seiner reichen Kulturlandschaft für sanften Tourismus. Gleichzeitig ist der Tourismus auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Wie verbinden die Oberschwaben diese scheinbaren Gegensätze? Oberschwaben beheimatet viele Weltmarktführer, obwohl es in großen Teilen ländlich geprägt ist. Hier erfüllt der Tourismus eine wichtige regional- und strukturpolitische Aufgabe und sorgt für eine Steigerung der Kauf- und Wirtschaftskraft in der Region. Sanfter Tourismus und Stärkung der Wirtschaft schließen sich nicht aus. Schon seit jeher haben wir uns für den Dreiklang aus Umweltschutz, Wirtschaft und Tourismus eingesetzt. Zudem sagt man dem Oberschwaben nach, dass er gesellig und umgänglich sei. Dies macht ihn zu einem guten Gastgeber. Und natürlich möchte der Oberschwabe den Besuchern seine wunderschöne Heimat zeigen, lieblich geformt von den Gletschern der Vergangenheit.

Wallfahrtskirche Steinhausen

Fachwerk in Sigmaringen

Fasnetsumzug in Bad Waldsee

trad. Blutritt in Weingarten


Foto: Melanie Straub

Hohenzollernschloss Sigmaringen

n BU R GEN- UND S C H L ÖS S E R R E G ION OB E R S CH WA BEN -A LLG Ä U

Vom Mittelalter zum Barock: Ein Streifzug durch die Epochen Eine ebenso erlebnis- wie genussreiche Reise in die Vergangenheit kann man in der Region Oberschwaben-Allgäu unternehmen: Schlösser und Burgen aus verschiedenen Epochen laden zu einem Besuch ein. Alte Gemäuer wecken die Phantasie. Wer in Schlössern und Burgen durch die Räume flaniert, das Parkett unter den Füßen knarren hört und den Blick über üppig dekorierte Wände schweifen lässt, kann etwas vom Geist vergangener Zeiten spüren. Schlösser sind eine zauberhafte Kulisse und zugleich authentische Schauplätze der Geschichte. Früher glich der Landstrich zwischen Donau und Bodensee einem politischen Flickenteppich, in dem viele Adelige über ihr kleines Reich herrschten. Und weil jeder seine eigene Residenz errichtet hat, liegen in Oberschwaben und im Württembergischen Allgäu besonders viele Schlösser und Burgen nah beieinander. Heute stehen sie Besuchern offen, die durch die Bauwerke bummeln, Ausstellungen betrachten, Konzerte hören und vor historischer Kulisse sogar heiraten können. Neu dabei ist das Schloss Großlaupheim, das Barockes mit einem modernen Kulturzentrum verbindet und über der Stadt Laupheim thront. In diesem Ambiente können Gäste Konzerte und Veranstaltungen erleben und das Museum zur Geschichte von Christen und Juden besuchen. Es erzählt auch vom Filmpionier Carl Laemmle, der in die Vereinigten Staaten ausgewandert ist und Hollywood begründet hat. Ein besonders vielfältiges Programm mit Führungen und Festen erwartet die Gäste beim jährlichen Schlosserlebnistag, der jeweils am dritten Sonntag im Juni gefeiert wird. Auch außerhalb des Schlosserlebnistages kann man sich in den Burgen und Schlössern auf einen kulinarischen Ausflug in die Vergangenheit begeben. Auf der Waldburg im gleichnamigen Ort bereiten die Köche das Rit14  Kultur & Barock | Burgen- und Schlösserregion OberschwabenAllgäu

termahl sogar am offenen Feuer zu. Vornehmer geht’s zu beim Kaffeekränzchen im Bacchussaal des Neuen Schlosses Tettnang oder bei einem Stehempfang mit barocken Häppchen im Schloss Messkirch. Ein besonderes Erlebnis bietet das Hohenzollernschloss Sigmaringen, wenn der Koch den großen alten Holzherd in der Schlossküche eingeheizt hat und seinen Gästen Gerichte aus vergangenen Zeiten auftischt. Auch der Wein spielte in den geschichtsträchtigen Bauten eine wichtige Rolle. Davon können sich Interessierte in den historischen Weinkellern im Neuen Schloss Meersburg und im Kloster und Schloss Salem am Bodensee überzeugen – Weinverkostungen und spannende Geschichten inklusive. Das Neue Schloss Kisslegg lädt ebenfalls zur Weinprobe in barockem Ambiente ein. Wer die Schlösser und Burgen besuchen will, kann sich an der Oberschwäbischen Barockstraße orientieren, die zwischen Wiblingen und Friedrichshafen, Sigmaringen und Memmingen durch die Region führt. Bis ins späte 19. Jahrhundert hinein haben namhafte Barockbaumeister hier ihre Spuren hinterlassen. Nach dem Ende des dreißigjährigen Krieges entsprach diese Kunst dem Bedürfnis der Menschen nach Licht und Schönheit. Zwischen Bodensee und Donau wurde die Pracht besonders gepflegt, denn die Herrscher und Prälaten wollten ihre Macht demonstrieren und damit auch zeigen, dass der Katholizismus über die Reformation triumphiert. Deshalb ließen sie Kirchen und Klöster und natürlich ihre Schlösser mit reichlich Stuck, Gold und Malerei ausgestalten. Oberschwaben Magazin 2018/19


Eindrucksvolle Beispiele für diese Zeit sind das Kloster und Schloss Salem, wo man durch prächtige Räume und außerdem durch einen barocken Klostergarten flanieren kann. Einen reizvollen Kontrast bietet Schloß Mochental: Dort werden in barockem Ambiente Kunstwerke der Gegenwart und der Klassischen Moderne präsentiert. Auch das Neue Schloss in Tettnang und in Meersburg fesseln Besucher mit ihrem barocken Glanz, mit farbenprächtigen Deckenfresken und üppigen Stuckformen, mit toller Aussicht und interessanten Ausstellungen. Im Schlössle in Weingarten gibt es ebenfalls barocke Kunst auf höchstem Niveau zu entdecken, z. B. den Rokoko-Salon von Franz Schmuzer, dessen Stuckdecke in zarten Pastelltönen erstrahlt. Zeugnisse anderer Epochen lassen sich ebenfalls entdecken. Schloss Aulendorf etwa vereint gleich fünf verschiedene Stile – als mittelalterliche Burganlage, die von den Grafen zu Königsegg zur barocken Residenz ausgebaut wurde und außerdem über klassizistische Repräsentationsräume verfügt. Um die Geschichte dieses Schlosses kreist auch der neue mediale Erlebnis-Parcours, der bis Mitte des Jahres 2018 an den Start geht und vor allem für Familien gedacht ist: Mittels Filmsequenzen, die sie über eine App starten können, erleben sie unterhaltsame Alltags- und andere Episoden aus der Vergangenheit. Die Broschüre zur Burgen- und Schlösserregion Oberschwaben kann kostenlos über den Katalogservice auf Seite 127/128 oder über die Oberschwaben Tourismus GmbH bestellt werden.

Prunkräume im Neuen Schloss Tettnang

Oberschwaben Tourismus GmbH Neues Kloster 1, 88427 Bad Schussenried Tel.: +49 (0) 7583 926380 info@oberschwaben-tourismus.de www.schloesserregion-oberschwaben.de

 www.facebook.com/oberschwabenallgaeu  www.instagram.com/oberschwabenallgaeu #visitoberschwaben

Stuckdecke im Schlössle Weingarten

Schloß Mochental


BAROCK bestaunen: Honigschlecker Wallfahrtskirche Birnau

n H IM M EL R EI C H D E S B A R OC K

Unterwegs entlang der Oberschwäbischen Barockstraße In der Region zwischen Wiblingen (D) und St.Gallen (CH) betten sich in das sanfthügelige Landschaftsbild der Region zwischen Donau und Bodensee echte Schätze des BAROCK. 750 Kilometer, vier Routen und drei Länder

Die größte Reiterprozession Europas

Die Oberschwäbische Barockstraße besteht aus vier Routen und führt durch Deutschland, Österreich und die Schweiz an großen und kleinen Schätzen der Barockzeit entlang. Der kostenlose Routenführer zu diesem „Himmelreich des Barock“ bietet eine Übersicht zu den schönsten Stationen. Von Wiblingen bis St. Gallen und Sigmaringen bis Kempten können die eindrucksvollsten Klöster, Basiliken und Schlösser in der Region besichtigt werden. Der reich geschmückte Bibliothekssaal im Kloster Wiblingen, das prächtige Neue Schloss in Kißlegg oder das Neue Schloss Tettnang sind Zeugen der Grenzenlosigkeit barocker Kunst.

Oberschwaben bringt mit traditionellen Festen Einheimische wie Gäste zusammen. Tausende von Reitern in Frack und Zylinder füllen am Freitag nach Christi Himmelfahrt die Straßen von Weingarten beim traditionellen Blutritt. Verfolgt wird die Prozession von über 30.000 Zuschauern. Zahlreiche Besucher zieht es außerdem zur Fasnet im Januar/Februar in die Region, wenn die Narren die Macht übernehmen.

Der Honigschlecker und die schönste Barockkirche Ein Barockjuwel mit Sicht über den Bodensee auf die Alpenkette ist die berühmte Rokokokirche Birnau. Meister wie Peter Thumb, Josef Anton Feuchtmayer und Gottfried Bernhard Götz waren hier am Werk. Es sind die kleinen Details, wie der bekannte „Honigschlecker“, die zeigen, wie viel Liebe zum Detail in der pompösen Kunst steckt. Besonders im Inneren entfaltet sich die Schönheit der kleinen Barockkirchen: Die Wallfahrtskirche Steinhausen wird auch als „schönste Dorfkirche der Welt“ betitelt – wie im Himmelreich fühlt man sich, unter den weiß-golden strahlenden Verzierungen. 16  Kultur & Barock | Oberschwäbische Barockstraße

Spazieren wie ein Mönch, schlemmen wie ein König Ruhe findet man bei einem Spaziergang durch liebevoll angelegte Gartenanlagen der Klöster und Schlösser. Sanft plätschernde Bäche, wie der Krummbach bei Ochsenhausen, angelegt von Mönchen im 15. Jahrhundert, sind Ziele für Ausflüge in die Natur. Überall in der Region laden Gastwirtschaften ein, stilechte Barockmenüs und Bier aus der Heimat zu probieren. Die Schwaben haben auch eine Vorliebe für die einfache Küche: Seelen und Schmalzgebäck gibt es in jeder Bäckerei zu kaufen.

Barock erlauschen und seine mystische Seite erfahren Imposante Orgeln sind aus den Barockkirchen nicht wegzudenken. Meisterwerke wie die berühmte Gabler-Orgel in der Klosterkirche Ochsenhausen sind optisch und akustisch eine beeindruckende Erscheinung. Bis heute werden auf den Orgeln Stücke der damaligen Zeit gespielt. Wer beim

Oberschwaben Tourismus GmbH Neues Kloster 1 88427 Bad Schussenried Tel.: +49 (0) 7583 926380 info@oberschwaben-tourismus.de www.himmelreich-des-barock.de

www.facebook.com/ oberschwabenallgaeu

 www.instagram.com/

oberschwabenallgaeu

#wirsindbarock #visitoberschwaben

Oberschwaben Magazin 2018/19


BAROCK genießen: Bäckermeister Norbert Kiechle vom Fidelisbäck in Wangen bietet Seelen feil

Lauschen der tiefen Klänge keine Gänsehaut bekommt, wird spätestens beim Anblick des barocken Reliquienkults erschaudern. Das zerrissene Lebensgefühl der Zeit ist beim Anblick reich verzierter Gebeine zu erahnen: Nach dem Schrecken des 30-jährigen Krieges waren sich die Menschen der Endlichkeit des Lebens bewusst.

Besonderer Tipp: Die Oberschwäbische Barockstraße mit kostenlosem Routenführer entdecken Prachtvolle Schlösser und dann wieder schauerliche Gebeine in kostbaren Gewändern. Etwas bizarr ist die Barockzeit aus heutiger Sicht schon – und gerade deshalb faszinierend. Ein kostenloser Routenführer der Oberschwäbischen Barockstraße präsentiert die Region zwischen Donau und Bodensee innerhalb von sechs Themenwelten. Hier kann man üppige Barockmenüs genießen, im Klostergarten entspannen, Orgelmusik erlauschen, Barockkirchen bestaunen, den größten Blutritt Europas erleben oder beim Anblick verzierter Gerippe erschaudern. BAROCK erschaudern: Heiliger Leib in der Klosterkirche Wald

Foto: Narrenzunft Waldsee

Der offizielle Routenführer zur Oberschwäbischen Barockstraße kann kostenlos über den Katalogservice auf Seite 127/128 oder über die Oberschwaben Tourismus GmbH bestellt werden.

BAROCK entspannen: Krummbach bei Ochsenhausen Links: BAROCK erleben: Der Faselhannes, eine Figur der Waldseer Fasnet

NEU: Lange BAROCKnacht wird zur BAROCKwoche! Ab 2018 wird die Lange BAROCKnacht zur BAROCKwoche; jeweils ab dem 2. Samstag im August feiert die Oberschwäbische Barockstraße eine Woche lang mit zahlreichen Veranstaltungen entlang der gesamten Route. Die beliebte Ferienstraße wird erneut zum Leben erweckt: Hochkarätige Barockkonzerte, köstliche Barockmenüs oder spannende Themenführungen in Klöstern, Schlössern und Städten werden an verschiedenen Stationen der Route geboten. Alle Informationen zum Programm der BAROCKwoche unter www.himmelreich-des-barock.de.

Oberschwaben Magazin 2018/19

Foto: Bilderwerkstatt Brauchle

Zürn-Führung Bad Waldsee

Oberschwäbische Barockstraße | Kultur & Barock  17 


n KIRCHEN, KLÖSTER & KONZIL

Wahre Schätze entdecken vom Bodensee bis Oberschwaben Mönche, Nonnen und ihre Kirchen und Klöster haben über Jahrhunderte die Landschaft in Oberschwaben und am Bodensee gestaltet. Kirchen und Klöster waren Zentren von Wissen, Kultur und Macht. Mit ihrer Religiosität vermittelten sie den Menschen Werte und Halt. Von Beginn an waren ihre Gebäude eine touristische Attraktion. Erst boten sie dem reisenden Adel und Klerus Rast und Quartier, bis heute suchen Pilger und Wallfahrer in den Kirchen Trost und Unterstützung. Touristen bewundern die Baukunst, die in den Kirchen verborgenen Kunstschätze und erleben lebendiges Brauchtum. Eingebettet in die Landschaft finden sich in den Regionen Oberschwaben und Bodensee Zeugnisse aller großen Kunstepochen. Die Oberschwäbische Barockstraße führt mit vier Routen durch Oberschwaben und das westliche Allgäu „ins Himmelreich des BAROCK“. Von Wiblingen bis St.Gallen, von Sigmaringen bis Kempten können eindrucksvolle Klöster, Basiliken und Schlösser besichtigt werden. Der reich geschmückte Bibliothekssaal im Kloster Wiblingen, die prächtigen Neuen Schlösser in Kißlegg, Tettnang oder Meersburg sind Zeitzeugen der Grenzenlosigkeit barocker Baukunst. Echte Juwelen sind die hoch über dem Seeufer thronende Rokoko-Kirche Birnau mit dem berühmten Honigschlecker, die Schwesterkirche der Birnau in Hilzingen oder die als „schönste Dorfkirche der Welt“ bezeichnete Wallfahrtskirche Steinhausen. Mehr zur Oberschwäbischen Barockstraße auf S.16 und unter www.himmelreich-des-barock.de St.Gallen in der Schweiz ist Endpunkt der 750 Kilometer langen Oberschwäbischen Barockstraße. Seit 1983 ist der St. Galler Stiftsbezirk mit seinen barocken Kirchen, seiner Bibliothek – dem schönsten nicht-kirchlichen Barockraum der Schweiz – und dem Stiftsarchiv in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Unter den 2.000 mittelalterlichen Originalhandschriften des Stiftsarchivs befindet sich auch der St. Galler Klosterplan. Im Kloster Reichenau gezeichnet ist der Bauplan aus dem 9. Jahrhundert die älteste überlieferte Architekturzeichnung des Abendlandes. www.st.gallen-bodensee.ch, www.stiftsbibliothek.ch

Der Bodensee – Mittelpunkt Europas Die Kloster Insel Reichenau war zur Zeit der Karolinger und Ottonen eines der bedeutendsten geistigen Zentren in Europa. Ihre romanischen Kirchen wurden im Jahr 2000 zusammen mit der einzigartigen Reichenauer Buchmalerei von der UNESCO zum Welterbe erklärt. www.reichenau.de Bis heute ist die Kartause Ittingen ein außergewöhnlicher Ort. Das ehemalige Kloster liegt auf einer Anhöhe über dem Thurtal, mit weitem Blick zu den

Alpen, nur wenige Fahrminuten vom Bodensee entfernt. Das heute in den Klostergebäuden untergebrachte Ittinger Museum gibt einen lebendigen Einblick in die Geschichte der Gebäude und ihrer Bewohner. In den kargen Mönchszellen lässt sich nachempfinden, wie die Kartäuser in Stille und Einsamkeit Gottes Nähe suchten. www.kartause.ch Mit Konstanz als Bistumssitz (seit Ende des 6. Jahrhunderts) wurde der Bodensee eines der größten deutschen Bistümer. Das Schisma der drei Päpste machte die Bodenseeregion zu Beginn des 15. Jahrhunderts zum Mittelpunkt des christlichen Abendlandes. In Konstanz tagte von 1414 bis 1418 das Konstanzer Konzil, das ohne die Versorgung durch das Thurgauer Hinterland nicht möglich gewesen wäre. Vier verschiedene Routen führen heute auf den „Spuren des Konzils“ durch den Thurgau und verbinden historische Schätze, Schlösser, Kastelle und vieles mehr. Das Historische Museum in Frauenfeld beherbergt dazu einen ganz besonderen Schatz: Die vom Konzilspapst Johannes XXIII. gestiftete Mitra des Kreuzlinger Abtes.

Lebendiges Erbe Das kulturelle Erbe der Kirchen und Klöster in den Regionen Oberschwaben und Bodensee ist bis heute lebendig geblieben. Gotische Hallenkirchen zeugen vom Wohlstand städtischen Bürgertums, Kapellen und Dorfkirchen von gelebter Volksfrömmigkeit. Der Bodensee-Kirchenbesucher führt zu den schönsten Kleinoden am Westlichen Bodensee. www.bodensee-kirchenbesucher.eu Wallfahrten werden festlich begangen, kirchliche Feiertage sind zugleich Festtage, an denen Einheimische wie Touristen gemeinsam feiern. Die Blutritte in Weingarten, Bad Wurzach und im Deggenhausertal ziehen zahlreiche Besucher an. Ein besonderes Erlebnis bieten die Kirchenschiffe,

St.Georg Reichenau

Wallfahrtskirche Steinhausen

18  Kultur & Barock | Kirchen, Klöster und Konzil

Pilgergruppe auf Anhöhe über dem Kloster Hegne

Oberschwaben Magazin 2018/19


Fotos: Haus St.Elisabeth

Oben links: Blutritt in Weingarten, oben rechts: Bibliothekssaal Kloster Wiblingen, links: Kartause Ittingen, rechts: Stiftsbezirk St.Gallen

Aus dem Wunsch heraus, dieses einzigartige kulturelle Erbe heute wieder erleb- und sichtbar zu machen, haben sich erstmals Vertreter von Kirchen und regionalen Tourismusorganisationen aus den Regionen Oberschwaben und Bodensee zusammengefunden. Gemeinsam arbeiten sie an dem Ziel, Tourismus und Spiritualität miteinander zu verbinden und auf die Bedeutung der Region für das kulturelle Erbe Europas hinzuweisen. Das Interreg-Projekt „Kirchen, Klöster & Konzil in der Bodenseeregion“ wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Mehr Informationen im Internet www.bodenseewest.eu, www.bodensee-kirchenbesucher.com, www.ittingermuseum.tg.ch www.oberschwaben-tourismus.de www.st.gallen-bodensee.ch www.thurgau-bodensee.ch Kirchen, Klöster

Im Juni 2018 erscheint das „Bodensee Magazin Spezial – Kirchen, Klöster & Konzil“. Zu bestellen unter www.labhard-shop.de

Kirchen, Klöster & Konzil

die im Sommer zu Gottesdiensten auf dem Bodensee bitten (www.kircheim-tourismus-am-bodensee.de). Aktive Klöster in der Bodenseeregion laden zum Übernachten und zu Bildungsurlaub ein (www.andersorte.de). Die Bibelgalerie Meersburg lässt die Geschichte und die Geschichten aus dem Buch der Bücher wieder lebendig werden. www.bibelgalerie-meersburg.de

Partner im Projekt sind: REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V. Verkehrsverein Reichenau e.V. Oberschwaben Tourismus GmbH Marketing und Tourismus Konstanz GmbH (MTK) Konzilstadt Konstanz Erzdiözese Freiburg Diözese Rottenburg-Stuttgart Evangelische Landeskirche in Baden Evangelische Landeskirche in Württemberg St. Gallen Bodensee Tourismus Weltkulturerbe Stiftsbezirk St. Gallen Thurgau Tourismus Ittinger Museum

& Konzil

Zisterzienserkloster

Salem

Konzilstadt

Konstanz

Kloster St. Georgen

Stein am Rhein Kartause

Ittingen Bodensee Kirchenbesuch er Westlicher Bodense e

Klosterinsel

Kirchen und Klöster

Reichenau Thurgau Himmelreich des Barock Oberschwäbische Barockstraße Stiftsbezirk

St.Gallen

Klosterstadt

Meßkirch

D/A 5,– EUR CH 6,– CHF

NEU

TIPPS · TERM INE · ROUT EN

Mitra, Historisches Museum Frauenfeld

Konzilstadt Konstanz

Oberschwaben Magazin 2018/19

Honigschlecker Wallfahrtskirche Birnau

Kirchen, Klöster und Konzil | Kultur & Barock  19


n KLOSTER SCHUSSENRIED

Rokoko-Pracht im Bibliothekssaal Im Jahr 1183 gründeten Prämonstratensermönche das Klos­ter – 2008 konnte es sein 825-jähriges Gründungsjubiläum begehen. Der Name spricht für sich: Die Gründung liegt an der Schussen, einem freundlichen Flüsschen, das schon in der Steinzeit die Menschen zum Siedeln angelockt hatte.

Oberschwäbisches Barockjuwel Schussenried entwickelte sich über die Jahrhunderte zu einem immer mächtigeren Kloster, bis schließlich im 18. Jahrhundert die Neubaufantasien im reichen Konvent so weit gediehen waren, dass man an richtig großformatige Projekte denken konnte. 1748 erhielt der berühmte Baumeister Dominikus Zimmermann den Auftrag, Pläne für einen Neubau vorzulegen – aber er war dann wohl so teuer, dass man den verlässlichen Maurermeister Jakob Emele aus Schussenried mit dem Bau beauftragte. Und trotz dieser lokalen Sparmaßnahme mussten die Mönche schon 1763 den Bau einstellen: Sie hatten zu viele Schulden gemacht. Damals war gerade mal ein Drittel der Pläne realisiert. Ein Glück, dass einige der schönsten Teile schon ganz und gar fertig und vollendet waren. Die Pfarrkirche St. Magnus, eigentlich eine mittelalterliche Kirche, ist im Inneren reich und barock ausgestattet. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten gehört das prachtvoll geschnitzte, barocke Chorgestühl. Geschaffen hat es der Bildhauer Georg Anton Machein zwischen 1715 und 1717. Detailreich und überschäumend – und zugleich durch den warmen Holzton zu einem großen Ganzen verbunden: Da lohnen sich mehrere Blicke!

Bibliothekssaal – der Sitz der Weisheit

im Konventsneubau. Er zählt zu den bedeutendsten Klosterbibliothekssälen nördlich der Alpen. Der zweigeschossige Raum ist ganz in hellen Pastelltönen gehalten, eine schwingende Galerie umläuft den ganzen Saal. Eindrucksvoll ist die Ausstattung mit Figuren und Bildern. Im Mittelpunkt steht das Deckenfresko von Franz Georg Hermann. Thema ist das Wirken der göttlichen Weisheit. Statuengruppen aus Stuck von Fidelis Sporer symbolisieren anschaulich rechten Glauben und Ketzerei. Bücher beherbergt die Bibliothek schon seit 200 Jahren nicht mehr, doch spiegelt sie dank ihrer künstlerischen Ausgestaltung noch immer die gelehrten Wissenschaften der Zeit wider: Kirchen- und Weltgeschichte, Theologie, Medizin, Jura, Philosophie, Dichtung und Rhetorik – nicht umsonst trägt die Bibliothek auch die Bezeichnung „Sedes sapientiae“, Sitz der Weisheit.

Kloster Schussenried Neues Kloster 1 88427 Bad Schussenried Öffnungszeiten April–Okt. Di–Fr 10–13 und 14–17 Uhr; Sa, So und feiertags 10–17 Uhr. Nov.–März Sa, So und feiertags 13-17 Uhr, 24., 25., 31. Dezember und 1. Januar geschlossen. Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg Tel.: +49 (0) 7583 9269140 info@kloster-schussenried.de www.schloesser-und-gaerten.de

Vom Kloster zum Kunst- und Kulturzentrum Im Jahr 1803 beendete die Säkularisation die Zeit der großen Klöster – und auch in Schussenried zogen die Mönche aus. Die riesigen Bauten waren schwer zu nutzen; 1835 übernahm Württemberg den Baukomplex. Als Erstes richtete man eine Industrieanlage ein: ein Eisenschmelzwerk! 1875 wurde in den verbliebenen Gebäuden die „Königliche Heil- und Pflegeanstalt“ eröffnet, und noch heute beherbergt ein Teil der Anlage das „Zentrum für Psychiatrie Bad Schussenried“. In den Räumen des barocken Konventbaus finden heute regelmäßig Kulturveranstaltungen und Kunstausstellungen statt, mit denen sich das Kloster Schussenried inzwischen einen Namen als bedeutendes Ausstellungszentrum in Oberschwaben gemacht hat.

Zu den absoluten Höhepunkten an der an sich schon nicht armen Oberschwäbischen Barockstraße gehört der elegante, lichtdurchflutete Rokoko-Bibliothekssaal 20  Kultur & Barock | Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg | Kloster Schussenried

Kirche St. Magnus Oberschwaben Magazin 2018/19


inks: Kloster Wiblingen – Hauptportal der Westfassade rechts: Bibliothekssaal Kloster Wiblingen

n KLOSTER WIBLINGEN

Barockes Gesamtkunstwerk Direkt vor den Toren der alten Reichsstadt Ulm gelegen, ist das Kloster Wiblingen bis heute ein ganz besonderer Ort – und das in Sichtweite der lebhaften Großstadt an der Donau. Berühmt ist das einstige Benediktinerkloster für seinen barocken Bibliothekssaal und die wunderbare Kirche. Und ein besonderes Besucherhighlight ist das „Museum im Konventbau“. Seit wenigen Jahren erlebt man hier in den ehemaligen Gästeappartements im zweiten Obergeschoss ein Kloster aus einem ganz anderen Blickwinkel: aus dem der „normalen“ Menschen. Im Mittelpunkt der anschaulichen Ausstellung stehen nämlich ganz weltliche Themen, die mit dem einst mächtigen Wiblingen verbunden waren. Es geht um das Leben im Machtbereich und unter der Herrschaft der Benediktinerabtei. Der Abt war nämlich zugleich Herr über Dörfer und Territorien. Das Museum stellt das Leben der Untertanen im Klosterstaat ins Blickfeld. Sie waren es, die mit ihren Diensten und Abgaben dafür sorgten, dass Wiblingen nicht nur Ort des Gebets, sondern zugleich ein florierender Wirtschaftsbetrieb war.

Ein Ort für Pilger Heute wenig bekannt: Wiblingen war ein berühmter Wallfahrtsort. Diesen Ruf verdankte es einer kostbaren Reliquie – Partikeln vom Kreuz Christi. Die hatten seinerzeit die Klostergründer von einem Kreuzzug aus dem Heiligen Land mitgebracht und dem Kloster gestiftet. Die Reliquie war das Herzstück der Klosteranlage und der Kirche. Die Kirche ist daher auch heute noch ein Hingucker: Wenn man das Portal in der ganz charakteristischen Fassade durchschritten hat, steht man in einem lichten Raum von großer Weite, ausgemalt mit leuchtenden Fresken und geschmückt in Weiß, Gold und hellem Blau.

Vom Barockkloster zur Kaserne Wie bei fast allen mittelalterlichen Klosteranlagen in Oberschwaben wollte man um 1700 etwas Neues haben und begann, Kirche und Konvent in den Formen des Barock neu zu errichten. In einer Bauzeit von rund 70 Jahren schuf die Klos­ tergemeinschaft einen gewaltigen, schlossähnlichen Komplex aus Konventsgebäude und mehreren Wirtschaftshöfen, beherrscht von der Klosterkirche in der Mitte. Die Klosterherrschaft endete 1806 in der Säkularisation; das Kloster wurde aufgelöst und Wiblingen kam an das Königreich Württemberg. Jetzt wechselten auch die Bewohner: Zuerst wurde es als Oberschwaben Magazin 2018/19

„Schloss Wiblingen“ zur Residenz für den Bruder des württembergischen Königs, dann bis in den Zweiten Weltkrieg hinein Kaserne. Die Baugeschichte des barocken Neubaus illustrieren originale Pläne und Fundstücke im Museum. Die Museumsräume selbst besitzen noch ihre prächtigen Stuckdecken.

Der Bibliothekssaal – ein Gesamtkunstwerk Höhepunkt des Besuchs im Kloster ist der prächtige Bibliothekssaal mit seinem reichen Schmuck aus Fresken und Skulpturen. Er hat die Ausmaße und die verschwenderische Ausstattung eines Festsaals. Architektur, Malerei, Skulptur und Dekor sind als Gesamtkunstwerk einem theologischen und geisteswissenschaftlichen Programm verpflichtet: Es geht um die Verherrlichung menschlichen Wissens und göttlicher Weisheit. Hinreißend: die beschwingten Figuren des Bildhauers Dominikus Hermenegild Herberger, um 1750 geschnitzt. Beeindruckend ist insgesamt die Rokokopracht, die mit ihrer hellen und heiteren Farbgebung und der überbordenden Ornamentik nicht überwältigend, sondern eher verspielt wirkt. An die 15.000 Bände enthielt diese Schatzkammer des Wissens am Ende des 18. Jahrhunderts. Darunter waren rare mittelalterliche Handschriften und Inkunabeln. Als „Büchermagazin“ war der Prachtraum zugleich Lesesaal, Schreib- und Studierstube. Er diente auch als Repräsentationsraum der geistlichen Residenz – mit den vielen Buchreihen als Dekor! Hier empfing der Konvent hochrangige Gäste. Die Schätze der ehemaligen Klosterbibliothek sind nicht mehr am Ort erhalten. Mit der Auflösung des Klosters wurden auch die Bücher zerstreut. Heute sind 27 Bibliotheken und Archive in Europa bekannt, in denen sich Bücher aus der Wiblinger Klosterbibliothek nachweisen lassen. Am besten erlebt man den wunderbaren Raum bei einer interessanten Audioguide-Führung – individuell gesteuert, je nach den eigenen Neigungen. Kloster Wiblingen Schlossstraße 38, 89079 Ulm-Wiblingen, Tel.: +49 (0) 731 5028975 info@kloster-wiblingen.de, www.schloesser-und-gaerten.de Öffnungszeiten Museum im Konventbau mit Bibliothekssaal 1. März – 31. Okt., Di – So und feiertags 10–17 Uhr 1. Nov. – 28. Feb., Sa, So und feiertags 13–17 Uhr

Kloster Wiblingen | Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg | Kultur & Barock  21 


n RESIDENZSCHLOSS TETTNANG

Das Juwel im verträumten Hinterland Prachtvoller Barock, kunstvolle Innenausstattungen und malerische Ausblicke über den Bodensee und die Schweizer Alpen – das Neue Schloss Tettnang zählt zu den schönsten Schlössern Oberschwabens. Hinter dem heutigen Eindruck von fürstlichem Luxus steht eine lange und turbulente Geschichte: Von 1260 bis 1780 residierten die Grafen von Montfort in Tettnang. Im Jahr 1712 begann unter dem Grafen Anton III. der Schlossneubau an der Stelle der im Dreißigjährigen Krieg zerstörten Burg. Das war der Anfang vom Ende der Montfort-Herrschaft. Erdrückende Schulden bedeuteten nach fünfzehnjähriger Bauzeit das Ende und die noch laufenden Arbeiten mussten abgebrochen werden. Obendrein zerstörte ein Brand im Jahr 1753 den unfertigen Bau. Der Wiederaufbau wurde von Graf Franz Xaver von Montfort betrieben. Der Ruhm der Familie sollte, mit finanzieller Hilfe Österreichs, durch hervorragende Künstler gewürdigt werden. Für die Schönheit des Schlosses wendete der Graf so viel auf, dass er am Ende die verschuldete Herrschaft Montfort verlor.

Barockkünstler ersten Ranges

Wiesen, Obstplantagen und Hopfenpflanzungen macht Schloss Tettnang zu einem Ort von besonderer Schönheit.

Residenzschloss Tettnang (Neues Schloss) Montfortplatz, 88069 Tettnang

Führungen mit Kaffeekränzchen

Öffnungszeiten Treppenhäuser, Korridore und Hof tagsüber frei zugänglich, Apri–Okt. täglich geöffnet von 11–18 Uhr, stündliche Führungen, letzte Führung um 17 Uhr, Besichtigung Schlossmuseum nur mit Führung möglich, Mittwoch Ruhetag! Führungen für Gruppen nach Voranmeldung

Ein besonderes Bonbon in Tettnang: Damen und Herren in barocken Kostümen erzählen – ganz nah dran – vom mehr oder weniger glänzenden Hofleben im 18. Jahrhundert. Wer mehr übers einfache Volk wissen will, ist gut bei der „Marketenderin Ida“ aufgehoben; sie lässt den Alltag der fahrenden Leute lebendig werden. Ein Schlosserlebnis, wie man es selten findet, bietet das „Kaffeekränzle“: Die Führung durch die schönsten Räume des Schlosses endet mit Kaffee und Kuchen – und der ist gebacken nach den historischen Rezepten im Kochbuch der Grafen von Montfort!

Bis heute zeugt der hohe künstlerische Rang des Neuen Schlosses vom Anspruch und Niveau der Bauherren. Feuchtmayr, Dirr, Moosbrugger, Gigl, Brugger und Angelika Kauffmann: Für Kenner zeigen die Namen, dass hier die ers­ten Künstler der Zeit am Werk waren. Aber auch wer dem Wirken dieser Künstler in Tettnang zum ersten Mal begegnet, staunt darüber, was hier im verträumten Hinterland des Bodensees entstanden ist. Die gräflichen Appartements, die Schlosskapelle, der Bacchussaal oder das Fürstenzimmer geben ganz besondere Einblicke in den eleganten Lebensstil jener Zeit. Ungewöhnlich ist das Vagantenkabinett, ein kleiner, detailreich ausgestatteter Raum. Das Besondere: Die Malereien des Kabinetts zeigen einmal nicht Helden, Götter oder vornehme Herrschaften, sondern einfaches Volk, zum Teil sogar Armut – Vaganten eben! Und die malerische Lage zwischen Wäldern, 22  Kultur & Barock | Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg | Neues Schloss Tettnang

Tourist-InfoBüro TIB Tettnang Montfortstraße 41, 88069 Tettnang Tel.: +49 (0) 7542 510500 tourist-info@tettnang.de, www.tettnang.de

Außergewöhnliche Führungen gibt es im Neuen Schloss für Groß und Klein

Oberschwaben Magazin 2018/19


n KLOSTER OCHSENHAUSEN

Eine der bedeutendsten Orgeln Prächtig – das ist der Eindruck, den das ehemalige Benediktinerkloster Ochsenhausen macht. Und als mächtiger barocker Bau beherrscht es das Tal und den Ort. Gegründet wurde das Kloster vom ehrwürdigen St. Blasien im Schwarzwald – schon am Ende des 11. Jahrhunderts! Das Kloster wurde über die Jahrhunderte zur mächtigen Reichsabtei: keinem Landesherrn mehr untertan, nur noch dem Kaiser verantwortlich. Und über die Generationen hinweg wuchs das Kloster immer weiter. Vor allem die Aktivitäten der barocken Bauherren sind es, die heute das Bild von Ochsenhausen prägen – und die ihm das Gesicht eines Schlosses gaben. In der Klosterkirche ahnt man heute noch, dass unter all dem Stuck und Gold auch eine ältere Vergangenheit liegt: Denn hier haben die sparsamen Auftraggeber einfach in die spätgotische Basilika den barocken Innenraum gesetzt – einen Traum in Pastelltönen und schwingendem Stuck.

Gablerorgel und historische Sternwarte Besonderes Highlight der Ochsenhausener Klosterkirche ist die berühmte Orgel von Josef Gabler, eine der bedeutendsten Süddeutschlands. Vor kurzem erst restauriert, ist es ein besonderes Erlebnis, das historische Instrument im Konzert zu hören. Aber auch schon die Optik lohnt sich! Reich geschmückt mit Putten und musikalischen Details ist die Gablerorgel ein

Kloster Ochsenhausen Schlossbezirk 6, 88416 Ochsenhausen

Schaustück, das seinesgleichen sucht. Noch eine Rarität: Ochsenhausen war im 18. Jahrhundert ein Zentrum von Wissenschaft und Forschung. Die Mönche besaßen eine umfangreiche Bibliothek, eine große Sammlung physikalischer Geräte und eine Sternwarte. Und die kann man heute noch besichtigen, einschließlich dem raren und eindrucksvollen Azimutalquadranten im südöstlichen Eckturm.

Klostermuseum und junge Musik Das Klostermuseum rundet den Besuch im Kloster ab: Hier bekommt man einen intensiven Überblick über die Geschichte und Bedeutung der mächtigen Reichsabtei. Zu sehen sind etwa das mittelalterliche Stifterbild, die kostbare, lebensgroße Skulptur des heiligen Georgs, geschaffen vom berühmten Bildhauer Nikolaus Weckmann, ein reich geschmücktes Prager Jesulein und ein „Fatschenkind“. Die Bandbreite reicht von der großen Kunst und Geschichte bis zum ländlichen, frommen Brauchtum. Mit Konzerten und Ausstellungen im barocken Ambiente ist Kloster Ochsenhausen zu einem wichtigen kulturellen Zentrum der Region geworden. Besonders stimmungsvoll: Die Konventgebäude beherbergen die Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg – überall im jahrhundertealten Kloster hört man junge Stimmen und Musik.

Öffnungszeiten Konventgebäude Besichtigung nur mit Führung möglich März–Oktober Führungen von Di–Sa und Feiertage um 14 Uhr Klosterkirche 1. April–31. Okt. Mo–Fr 9–17 Uhr, Sa 10–12, 13–17 Uhr, So und feiertags 13–17 Uhr Klostermuseum 1. März–31. Okt. Di–Fr 10–12, 14–17 Uhr, Sa, So, feiertags 10–17 Uhr, Nov.–Feb. Sa, So und feiertags 14–17 Uhr Kirchengemeinde Tel.: +49 (0) 7352 8259 stgeorg.ochsenhausen@drs.de Klostermuseum Ochsenhausen Tel.: +49 (0) 7352 9220-26

Gablerorgel

Ausstellungen 2018/2019 1.1. - 30.6. Ulm Birdly. Der Ganzkörper-Flugsimulator Birdly® bringt jeden zum Abheben: Intuitiv und selbstverständlich steuert man durch Flügelschlag und -stellung Geschwindigkeit und Richtung des eigenen Flugs und entdeckt immer wieder Neues in der Ulmer Altstadt von 1890, www.tourismus.ulm.de 11.3. - 17.6. Schloss Meßkirch Retroperspektive Peter Guth, Eröffnung am 11.03.18, 11 Uhr, www.schloss-messkirch.de 17.3. – 9.9- Blaubeuren Das verschwundene Leben, www.urmu.de 25.3. - 15.7. Bad Wurzach WunderWelten aus der Luft, vom Land und unter Wasser, die Wechselausstellung im Naturschutzzentrum Wurzacher Ried zeigt die wunderbare Naturund Tierwelt, unterschiedliche Kulturlandschaften und den Mensch als Teil der Erde. Die Fotos sind im Rahmen eines Fotowettbewerbs des internationalen WunderWelten-Fotofestival in Friedrichshafen entstanden, www.wurzacher-ried.de

– handeln vom Wünschen, Träumen und Erlöstwerden, von mutigen Burschen und Fischern, die dem Teufel ein Schnippchen schlagen, von traurigen Nixen, die wieder Lachen lernen, von der Suche nach der goldenen Harfe und vom Diamantregen über Aschenputtels Goldschuh, www.jungerkunstraum.de 22.4. - 16.9. Albstadt IM FELSENMEER der Schwäbischen Alb, Ausstellung zu Höhlen, Felsen und Steinbrüche im Kunstmuseum der Stadt Albstadt, www.kunstmuseumalbstadt.de 12.5. - 14.10. Biberach Sonderausstellung „1968“ im Museum Biberach, www.biberach-tourismus.de 18.5. - 22.7. Ulm Nach dem Fest das Fest. Grenzgänger. Eine interaktive Ausstellung von Katharina Eismann, Hagen Bonifer und Sven Eismann im Donauschwäbischen Zentralmuseum in Ulm, www.dzm-museum.de

5.4. - 9.9. Albstadt KARL HURMs phantastische Alb-Sichen im Kunstmuseum der Stadt Albstadt, www.kunstmuseumalbstadt.de

21.6. - 3.7. Ulm „Deutsche aus Russland. Geschichte und Gegenwart“. Die Integration der Deutschen aus Russland als Erfolgsgeschichte. Eine Ausstellung im Donauschwäbischen Zentralmuseum in Ulm, www.dzm-museum.de

5.4. - 1.7. Albstadt MÄRCHENHAFT! Die Bilder – vom Künstlermärchen bis zum verschmitzten Märchen-Cartoon

29.6. - 28.10. Ulm Schöne neue Welt. Migranten – Traumhäuser, Wohnhäuser mit dem Prunk kleiner Schlösser in

Oberschwaben Magazin 2018/19

abgelegenen Dörfern in Rumänien, Serbien und Kroatien: Die Besitzer arbeiten das Jahr über in Mittel- und Westeuropa. Ihre Ersparnisse fließen in den Bau prachtvoller Gebäude in ihren Herkunftsorten. Häuser als Zeichen des Erfolgs, die jedoch fast nie bewohnt werden. Die Ausstellung im Donauschwäbischen Zentralmuseum lenkt den Blick auf eine uns unbekannte Seite der Arbeitsmigration von Ostnach Westeuropa, www.dzm-museum.de 30.6. - 1.7. Meersburg 30 Jahre Bibelgalerie Meersburg. In der Bibelgalerie und im Innenhof wartet ein Tag der „offenen Türen und Herzen“, mit vielfältigen Einblicken und Genüssen. Es gibt Führungen durch die Highlights der Dauerausstellung, den Bibel- und Kräutergarten und durch die Sonderausstellung, www.bibelgalerie-meersburg.de 30.6. - 3.10. Meersburg Marc Chagall: Flucht und Zuflucht. Diese Sonderausstellung zeigt die Biblegalerie Meersburg. Der Zyklus „The Story of the Exodus“ und weitere Werke des jüdischen Malers dokumentieren seine künstlerische Auseinandersetzung mit den Themen Flucht und Vertreibung, Zerstörung und Tod. Chagall fand Zuflucht und Trost in der Bibel. Diese Erfahrung findet sich in seinen Bildern wieder, www.bibelgalerie.de

1.7. - 16.9. Ehingen Angela Flaig und Josef Bücheler, „Vergehen um zu Werden“, städtische Galerie Ehingen, www.galerie-ehingen.de 8.7. - 7.10. Ochsenhausen Die Große Sommerausstellung „Hummel Bertl, zeichne mich!“ von der Künstlerin und Klosterfrau Berta Hummel, www.ochsenhausen.de 8.7. - 7.10. Schloss Meßkirch Mutations-Wandlungen. Deutsch-französische Perspektiven vom Hartmannsweilerkopf – Fotografieausstellung, www.schloss-messkirch.de 20.7. - 14.10. Bad Wurzach Bienen - die Bestäuber der Welt, Fotoausstellung von Heide & Hans-Jürgen Koch, www.wurzacher-ried.de 21.7. - 30.6.19 Albstadt OTTOt mit + ohne FARBE Otto Dix, der Pinsel und der Zeichenstift. Ausstellung im Jungend Kunstraum der Stadt Albstadt, www.jungerkunstraum.de 12.8. - 15.11. Altshausen Skulpturenausstellung auf dem Marktplatz von Reinhard Scherer, www.altshausen.de 22.9. – 6.1.19 Blaubeuren Verborgene Landschaften der Eiszeit, www.urmu.de 28.9. Ravensburg Ravensburger Kunstnacht, ab 18Uhr in der Innenstadt, www.ravensburg.de

30.9.-3.2.19 Ehingen Ausstellung „Familie Winckelhofer“, www.museum-ehingen.de 30.9. - 25.11. Ehingen Jo Winter. Städtische Galerie Ehingen, www.galerie-ehingen.de 30.9. - 3.2.19 Ehingen Familie Winckelhofer, Museum Ehingen, www.ehingen.de/museum 27.10. - 28.10. Bad Buchau Kunst- und Handwerkermarkt, Kunst- und Handwerkermarkt (11 - 17 Uhr) im Kurzentrum Bad Buchau und Verkaufsoffener Sonntag (13 - 17 Uhr) in der Stadt, www.bad-buchau.de 1.11. - 1.5. Oberstadion Krippen aus der Welt Sonderausstellung im Krippenmuseum Oberstadion, www.krippen-museum.de 4.11. - 17.2.19 Meßkirch Die Malerfreunde Gottfried Graf, Josef Alfons Wirth und Albert Müller und die frühe Moderne an der Oberen Donau. In der Kreisgalerie im Schloss Meßkirch, www.schloss-messkirch.de 10.11. - 30.4. Biberach Sonderausstellung „Jakob Bräckle“ im Museum Biberach, www.biberach-tourismus.de 1.12. - 6.1.19 SchnürpflingenAmmerstetten Adventsfensteraktion, weihnachtlich dekorierte Fenster, www.schnuerpflingen.de 9.12. - 24.2.19 Ehingen Sepp Mahler. Städtische Galerie Ehingen, www.galerie-ehingen.de

Kloster Ochsenhausen | Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg | Kultur & Barock  23 


n OBERSCHWÄBISCHER PILGERWEG

Bewegung und Erkenntnis Oberschwaben ist eine Region, die geprägt ist von kleinen Städten, Dörfern und Weilern. Eine Landschaft wie aus einem Bilderbuch zwischen Wäldern, Wiesen, Äckern und Feldern. Und mittendrin findet man Kirchen, Klöster, Wegkreuze und Kapellen, die oft jahrhundertealte Zeugnisse eines gelebten Glaubens sind. Über 100 Wallfahrtsorte, Klöster und geistliche Zentren wurden zum Oberschwäbischen Pilgerweg miteinander vernetzt und öffnen gerne ihre Türen für die Pilger mit einem herzlichen „Grüß Gott“, um so religiöses Leben erfahrbar („begehbar“) zu machen.

Der Oberschwäbische Pilgerweg kann und will im Unterwegssein mit und zu einem geistlichen Ziel eine Hilfe sein, in den ganz persönlichen Fragen des Lebens eine Antwort zu finden, um dieses Leben vielleicht oder gerade als Christ und Gläubiger wahrzunehmen und zu gestalten. Als Weg mit Gott. Und nebenbei wird er ganz von alleine zu einem Gefühl des Aufatmens verhelfen, weil er die wunderschöne oberschwäbische Landschaft durchquert. Einen tollen 152-seitigen Pilgerführer gibt es beim Verein der Freunde und Förderer.

Verein der Freunde und Förderer Oberschwäbischer Pilgerweg e.V. Steigstraße 16 88348 Bad Saulgau-Friedberg Tel.: +49 (0) 7581 2743 info@oberschwaebischer-pilgerweg.de www.oberschwaebischer-pilgerweg.de

n KLOSTER BRANDENBURG

Kloster aktiv erleben – Gäste sind immer willkommen Die Umgebung des Klosters Brandenburg bietet, dank seiner Lage im Grünen, viele Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten, aber das Kursangebot des Hauses ist ebenfalls sehr abwechslungsreich und spannend.

Tanztag, Gewürze und Heilpflanzen der Heiligen Hildegard von Bingen, Einkehrtag für Väter mit Söhnen, Kath. Dating – und vieles mehr. Für alle Altersgruppen findet sich ein Angebot. Ein Blick auf die Homepage lohnt sich immer.

Veranstaltungen im Kloster

Im Kloster einfach mal Urlaub machen

Die bereits traditionelle Pilgerradtour, vom 25. bis 27. August, führt die Gruppe zu verschiedenen Kirchen und Klöstern im Umkreis. Die Tour ist für geübte Radfahrer gut zu leisten, die Tagesetappen liegen zwischen 50 Kilometer und 70 Kilometer. Die Freude am Radeln wird hier voll entfaltet, denn die Landschaften Oberschwabens und Bayerns bieten viel Abwechslung. Beim Tag der Begegnung, am 3. Oktober, öffnet das Kloster seine Türen für Besucher. Mit Musik, leckerem Essen und abwechslungsreichem Programm werden die Gäste verwöhnt. Führungen im Haus und durch die Gärten lassen viele Einblicke zu. Selbstgebackenes Brot, Dinnete, eine große Tombola und weitere Highlights versprechen einen kurzweiligen Aufenthalt. Ob Pilgerwandertag, meditativer

Gastfreundschaft ist im Kloster selbstverständlich. Das besondere Ambiente des Klosters hilft, in unserer hektischen und schnelllebigen Zeit zur Ruhe zu kommen. Feriengäste, Radler, Familien und Gruppen sind jederzeit herzlich willkommen. Einfach nur ankommen und ausspannen und bei Bedarf die geistlichen Angebote nutzen. Oasen der Stille bieten Kapelle und Meditationsraum. Die Gärten rund um das Kloster laden zum Erholen ein. Kloster Brandenburg / Iller e.V. Am Schloßberg 3, 89165 Dietenheim-Regglisweiler, Tel.: +49 (0) 7347 955 0 kontakt@kloster-brandenburg.de, www.kloster-brandenburg.de

Oberschwaben Magazin 2018/19


n KLOSTER ROGGENBURG

Prämonstratenser-Kloster Roggenburg konvent@kloster-roggenburg.de www.kloster-roggenburg.de

Klösterliche Kultur erleben Das Kloster Roggenburg wurde 1126 gegründet. Bis zur Säkularisation erfüllte diesen Ort das geistliche Leben der Prämonstratenser, die die bis heute bestehende Barockanlage errichteten. Nach 180 Jahren besiedelte ab 1982 ein neuer Konvent die historische Klosteranlage und wirkte in der Seelsorge der Pfarreien. Seit Sommer 2015 ist die Gesamtsanierung des Klosters fertiggestellt. Das Klostergebäude erstrahlt in neuem Glanze und die Gartenanlage, der Meditationsgarten mit Efeu-Labyrinth und der Kräutergarten laden zum Verweilen ein. Die Roggenburger Klosterkirche, eine der bedeutendsten Bauten des Rokoko in Schwaben, mit der „Großen Roggenburgerin“, die Hauptorgel der Kirche, ist ebenfalls einen Besuch wert. „Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele gern in ihm wohnt.“ Nach diesem Leitsatz der Heiligen Teresa von Avila verköstigt der Klostergasthof Roggenburg die Besucher der Klosteranlage mit schwäbischen und klösterlichen Schmankerln. Aktuelle Veranstaltungen im Kloster Roggenburg unter www.kloster-roggenburg.de.

Klostergasthof Roggenburg Im 3*** Superior Hotel finden Sie Ruhe zur Einkehr und Erholung. Es stehen 25 Zimmer mit komfortabler Ausstattung zur Verfügung. In der liebevoll zusammengestellten Speisekarte findet sich für jeden das Passende. www.klostergasthof-roggenburg.de Klosterladen Roggenburg Im Roggenburger Klosterladen mit seiner Vinothek und seiner Spezialitätenabteilung finden Sie Produkte aus Klöstern Europas, außergewöhnliche Geschenkideen für jeden Anlass, Devotionalien oder christliche Musik. Onlineshop: www.klosterladenroggenburg.de Bildungszentrum für Familie, Umwelt und Kultur Bildung so bunt wie das Leben bietet das Bildungszentrum für Kinder, Jugendliche, Familien, Alleinerziehende und Senioren im halbjährlich erscheinenden Kursprogramm. Weit über die Region hinaus strahlt das breitgefächerte Kulturprogramm „Roggenburger Sommer“. Im Haus für Kunst und Kultur werden regelmäßig Kunstausstellungen gezeigt. www.bildungszentrum-roggenburg.de

n KLOSTER HEILIGKREUZTAL / OBERMARCHTAL / BILDUNGSHAUS ST. NORBERT

Auszeit für Leib und Seele Genießertage in Heiligkreuztal Das Kloster Heiligkreuztal, in Altheim-Heiligkreuztal gelegen, bietet ein perfektes Ambiente für Tagungen, Seminare, Sitzungen, Geburtstage, Hochzeiten, Taufen und Urlaube. Das Anwesen, 1227 von Zisterzienserinnen gegründet, umfasst vier Gebäude mit insgesamt 90 Zimmern, 17 Tagungsund Veranstaltungsräumen sowie einer Café­teria und einer Klostergaststätte mit Biergarten. Diese zeichnet sich durch ihre frische Küche mit regionalen Produkten aus. Mit dem Kurzurlaubspaket „Genießertage in Heiligkreuztal“ findet man Entspannung vom Alltag in außergewöhnlicher Atmosphäre.

Kloster Obermarchtal Die barocke Klosteranlage Obermarchtal stellt eine einzigartige Architektur dar, die viele höchst bedeutende Sehenswürdigkeiten birgt. Das Kloster wird heute von der Diözese Rottenburg-Stuttgart als Tagungszentrum genutzt. In einem Flügel des Anwesens haben die Realschule und das Gymnasium des Studienkollegs ihren Sitz. Die Klosterkirche St. Peter und Paul hat mit 13 Glocken das größte Gesamtgeläut Baden-Württembergs. Das Marchtal-

Oberschwaben Magazin 2018/19

er Refektorium, der ehemalige Speise­ saal des Klosters, gilt als einer der schönsten des oberschwäbischen Barocks. Das Kloster Obermarchtal bietet einmalige Angebote für Familien mit Kindern an. Es gibt Übernachtungsmöglichkeiten und der Donauradwanderweg befindet sich in unmittelbarer Nähe.

Jugend- und Bildungshaus St. Norbert St. Norbert ist ein Ort, der die Begegnung zwischen Kirche und Welt möglich macht und Platz für die persönliche Entfaltung schafft. Jugend- und Bildungsarbeit haben Priorität und auch Verbände und Institutionen finden hier ein offenes Haus. Die Küche verwöhnt ihre Besucher mit gesunden und schmackhaften Mahlzeiten. Die großen und gepflegten Zimmer bieten eine optimale Unterbringung. Das Anwesen verfügt über zwei Konferenzräume, mehrere Aufenthaltsräume, einen Spiel- und Werkraum, eine Kellerschenke sowie eine eigene Hauskapelle. Auch die Umgebung bietet kulturträchtige Landschaften mit historischen und kirchlichen Denkmälern. Mehr Informationen unter www.tagungshaus.net


Foto: Achim Mende

n DIE MEERSBURG

Sagenhafte Ritterburg Die älteste bewohnte Burg Deutschlands und Annette von Droste-Hülshoff-Gedenkstätte Das Museum mit 36 eingerichteten und beschrifteten Räumen ist ganzjährig täglich durchgehend von 9 bis 18.30 Uhr (Anfang November bis Ende Februar 10 bis 18 Uhr) geöffnet. Von April bis Anfang November gibt es Themenführungen ohne Aufpreis zum selbständigen Rundgang. Die Kuchen und Torten im Burg-Café mit Barocksaal sind eine Sünde wert. Und die Terrasse bietet einen herrlichen Ausblick auf den Bodensee Die „Belebte Burg“ steht für dargestellte Geschichtskultur. Jeweils an einem Wochenende in den Monaten April bis Oktober wird mittelalterliche Lebenskultur aus unterschiedlichen Epochen auf der Meersburg echt und authentisch dargestellt.

26  Kultur & Barock | Burg Meersburg

„Belebte Burg“ 2018 Jeweils samstags und sonntags: 26.-27. Mai 30. Juni-1. Juli, 14.-15. Juli 15.-16. September 13.-14. Oktober Burgtoberfest Burg Meersburg GmbH Schlossplatz 10 88709 Meersburg am Bodensee Tel.: +49 (0) 7532 80000 burg.meersburg@t-online.de www.burg-meersburg.de Gratis Katalog bestellen: S. 127/128

Oberschwaben Magazin 2018/19


n BURG HOHENZOLLERN Burg Hohenzollern 72379 Burg Hohenzollern Tel.: +49 (0) 7471 2428 info@burg-hohenzollern.com www.burg-hohenzollern.com Öffnungszeiten Die Burg Hohenzollern ist ganzjährig geöffnet und bietet täglich Führungen an. Der einzige Ruhetag im Jahr ist Heiligabend (24. Dezember). Sommersaison: 16. März–31. Okt.: täglich geöffnet von 10–17.30 Uhr Wintersaison: 1. Nov.–15. März: täglich geöffnet von 10–16.30 Uhr

Geschichte mit majestätischer Aussicht Schwäbische Grafen und Fürsten sowie die preußischen Könige und auch die deutschen Kaiser haben hier ihre Wurzeln: auf der Burg Hohenzollern – gelegen im Herzen Baden-Württembergs genau zwischen Bodensee und Stuttgart.

Auf 855 Metern Höhe thront die stolze Festung auf dem kegelförmigen Zollerberg und bietet einen majestätischen Rundblick mit bis zu 100 Kilometern Fernsicht. Glanzvolle und dunkle Zeiten zeichnen den rund 1.000-jährigen Lebenslauf des imposanten Bauwerkes: Im 15. Jahrhundert wurde die erste Burg Hohenzollern durch einen Krieg zerstört, doch bald darauf wieder aufgebaut. Im 18. Jahrhundert wurde die Festung verlassen und zerfiel zu einer Ruine. Größer und schöner als je zuvor ließ dann König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen im 19. Jahrhundert den Stammsitz seiner Familie in seiner heutigen Form wieder errichten. Noch heute befindet sich die Burg in Privatbesitz der preußischen Linie und des schwäbischen Fürstenhauses der Hohenzollern. Und wenn Hausherr Georg Friedrich Prinz von Preußen auf der Burg weilt, weht hoch oben auf dem Fahnenturm die Burgherrenfahne. Meist sind dann auch seine Frau Prinzessin Sophie und die Zwillingssöhne Prinz Carl Friedrich und Prinz Louis Ferdinand (geb. 2013) sowie Oberschwaben Magazin 2018/19

Tochter Prinzessin Emma (geb. 2015) und das jüngste Familienmitglied Prinz Heinrich (geb. 2016) mit dabei. Als private Einrichtung finanziert sich die Burg Hohenzollern selbst, ohne staatliche Hilfe. Die dazu nötigen Mittel bestreitet die Burgverwaltung aus den Einnahmen des Museumsbetriebes, den Veranstaltungen und der burgeigenen Gastronomie. Über 350.000 Besucher zieht es jährlich hinauf auf den Hohenzollern. Im Burghof sind alle möglichen Sprachen zu hören. Deutsch und Schwäbisch mischen sich unter anderem mit Englisch, Japanisch, Spanisch, Italienisch, Chinesisch, Französisch und Russisch. Die Gäste kommen aus aller Welt. Dementsprechend bietet die Burg auch Führungen in eben diesen Sprachen an. Während der Führung durch die Schauräume erfährt der Besucher Wissenswertes und Unterhaltsames aus dem Leben der Hoheiten und Majestäten. Unterlegt mit Anekdoten gestaltet sich dabei der Ausflug in längst vergangene Zeiten kurzweilig und amüsant. Neben dem prachtvollen Grafensaal und dem Blauen Salon beeindruckt vor allem die Schatzkammer mit glänzenden Ritterrüstungen, der preußischen Königskrone und der berühmten Schnupftabaksdose, die Friedrich dem Großen einst das Leben rettete. Neuerdings gibt es auch über 50 Tage im Jahr, an denen die Schauräume durchgängig geöffnet sind und nach Belieben erkundet werden können. Das Burgführer-Personal steht hierbei in den Räumen natürlich auch Rede und Antwort. Die Termine des „Königlichen Flanierens“ sind auf der Burg-Homepage abrufbar. Zahlreiche Veranstaltungen sind fester Bestandteil im Burgkalender. Diese reichen etwa vom Frühlingserwachen zu Ostern über den Schlosserlebnistag, das englische Theater, das Open-Air-Kino und die Sternschnuppen-Nächte im Sommer sowie das Falkner-Wochenende im Herbst bis zum Weihnachtsmarkt am 1. und 2. Adventswochenende. Das burgeigene Café-Restaurant bewirtet mit regionalen Spezialitäten neben den Tagesgästen gerne auch Feste und Gesellschaften. Zu empfehlen sind vor allem die in Rotweinsauce geschmorten Rinderbäckle sowie der hausgemachte Kartoffelsalat. Im Sommer bewirtschaftet das Café-Restaurant im Burggarten auch einen der schönsten Biergärten der Region. Burg Hohenzollern | Kultur & Barock  27 


Links: PETER GUTH: Öffnung, 1995 – 1999, Cyanotypie, Collage, Farbholzschnitt, Holzdruck auf Papier, collagiert auf Leinen, 220 x 122 cm, WV 01/62 (Leihgabe der Stadt Ellwangen)

Rechts: TOBIAS KERN: Hartmannswillerkopf Nr. 27, Fotografie 2017, Silbergelatine-Handabzug (Vorlage: Kreisgalerie Schloss Meßkirch)

n K U LT U R - U N D M U S E U M S Z E N T R U M S C H L O S S M E S S K I R C H

Die Kreisgalerie Schloss Meßkirch Integriert in das Kultur- und Museumszentrum Schloss Meßkirch hat seit März 2006 die Kreisgalerie im Südflügel der Schlossanlage auf zwei Etagen und einer Gesamtfläche von ca. 450 qm ihren Standort gefunden. Die Dauerausstellung im Erdgeschoss birgt in sechs Abteilungen ca. 150 ausgewählte Werke aus den Kunstsammlungen des Landkreises Sigmaringen und des Zweckverbandes Oberschwäbische Elektrizitätswerke OEW mit einer Bandbreite von der gotischen Plastik und barocken Altartafelbildern bis zu Werken der klassischen Moderne und zeitgenössischer Kunstschaffender. Die in ihren Anfängen auf die bemerkenswerte Sammeltätigkeit des Saulgauer Landrats Karl Anton Maier in den 1950er Jahren zurückgehende und seit den 1980er Jahren durch den Landkreis Sigmaringen unter qualitativen Gesichtspunkten systematisch ausgebaute Kreiskunstsammlung versteht sich als Dokumentation des kreisweiten und regionalen Kunstschaffens in seiner historischen wie gegenwärtigen Vielfalt. Kunstsammlung und Kreisgalerie gewinnen ihr besonderes Profil durch Sammlungsschwerpunkte zu dem aus Mengen

stammenden Kubisten und Pionier des modernen Holzschnitts Gottfried Graf (1881-1938), dem in Sigmaringendorf aufgewachsenen Bildhauer Anton Hiller (1893-1985) sowie dem in Herkunft und Jugend eng mit Sigmaringen und dem oberen Donautal verbundenen Maler Albert Birkle (1900-1986). Im Sonderausstellungsbereich der Kreisgalerie im Schloss-Obergeschoss wollen jährlich drei bis vier Wechselausstellungen zur Kenntnis der oberschwäbischen Kunstgeschichte beitragen wie auch aktuelle bildnerische Positionen aus der Region der Öffentlichkeit vermitteln. Gruppenausstellungen mit thematischem Fokus werden dabei ebenso angeboten wie Einzelausstellungen zum Lebenswerk anerkannter Künstler. Über den engeren Kunstbereich hinaus finden sich im Programm auch Ausstellungen zur Druckgrafik und Fotografie sowie zu archäologischen, historischen und volkskundlichen Themen. Zu den Sonderausstellungen werden vielfach Sonderführungen und Galeriegespräche, zumeist sonntags um 15 Uhr, angeboten.

Landratsamt Sigmaringen Stabsbereich Kultur und Archiv Leopoldstraße 4 72488 Sigmaringen Tel.: +49 (0) 7571 1021142 kreisarchiv@LRASIG.de www.landkreis-sigmaringen.de/kreisgalerie www.schloss-messkirch.de Öffnungszeiten: Fr–So sowie feiertags 13–17 Uhr Wechselausstellungen 2018 11. März-17. Juni Vom Werden und Vergehen: Peter Guth (1957-2006) 8. Juli-7. Okt. Mutations – Wandlungen. Fotografische Erkundungen auf dem Hartmannsweilerkopf – Regards croisés franco-allemands au Hartmannsweilerkopf. Bilder der Fotografen Nathalie Savey und Tobias Kern 4. Nov. 2018-Feb. 2019 Malerfreunde. Gottfried Graf, Josef Alfons Wirth und Albert Mueller

Martin-Heidegger-Museum Martin Heidegger gilt als der wohl bedeutendste Philosoph des 20. Jahrhunderts. Aus diesem Grund hat die Stadt Meßkirch ihrem Ehrenbürger ein Museum gewidmet. Das Martin-Heidegger-Museum erstreckt sich über drei Räume im Erdgeschoss des Ostflügels im Schloss Meßkirch. Thematisch deckt es vier Bereiche ab: Neben einer Lebenschronik werden die wichtigen Stationen der philosophischen Entwicklung Heideggers vorgestellt. Kleinere Abteilungen der Ausstellung befassen sich mit den Themen „Heidegger als Sohn Meßkirchs“ und „Heidegger und die Kunst“. Zu sehen ist weiterhin der bekannte Sternwürfel vom Brunnen bei der Hütte des Philosophen in Todtnauberg. Auch Werke von mit Heidegger verbundenen Künstlern wie Eduardo Chillida, Georges Braques oder Otto Dix werden ausgestellt. Nicht verschwiegen wird Heideggers Verstrickung in den Nationalsozialismus. Die wissenschaftliche Konzeption des Museums wurde von Prof. Dr. Günther Figal entwickelt. Dieser ist Lehrstuhlinhaber für Philosophie an der Albert-Ludwigs-Uni28  Kultur & Barock | Kultur- und Museumszentrum Schloss Meßkirch

versität Freiburg und Verfasser einer viel beachteten Einführung in das Denken Heideggers. Eine große Auswahl an Schriften von und über Martin Heidegger werden an der Museumskasse zum Verkauf angeboten. Die Heidegger-Seminare im Schloss Meßkirch werden vom Martin-Heidegger-Archiv der Stadt Meßkirch vertreten durch Dr. Alfred Denker, in enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Lehrstuhl für Geschichte der Philosophie und philosophische Ethik der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar, durchgeführt. Veranstaltungen 2018 25.-27. Mai VI. Meßkircher Konferenz: Heidegger und das Politische 29. Juni-1. Juli Lektüreseminar: Heidegger und Eduardo Chillida 26.-28. Okt. Lektüreseminar. Martin Heidegger und Medard Boss, „Zollikoner Seminare“ Tourist-Information Meßkirch Hauptstr. 25-27, 88605 Meßkirch Tel.: +49 (0) 7575 20646, info@messkirch.de Oberschwaben Magazin 2018/19


n B UX HEI M - DA S K A R T Ä U S E R D OR F

Kartause Buxheim und deutsches Kartausenmuseum Das gut 3.000 Einwohner zählende Dorf Buxheim, am Autobahnkreuz Memmingen gelegen, verbindet Geschichte und Moderne. Die vielfältigen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung an den fünf Buxheimer Weihern und in den Illerauen machen Buxheim zu einem begehrten Wohnort und lohnenden Ausflugsziel. Wichtigster Anziehungspunkt für jährlich über 15.000 Besucher ist das besterhaltene ehemalige Kartäuserkloster Aula Mariae (Maria Saal) mit dem einmaligen Kartausenmuseum. Buxheim ist berühmt vor allem durch zahlreiche herausragende Kunstwerke. Zu ihnen zählen die drei von den berühmten Barockmeistern Dominikus und Johann Baptist Zimmermann gestalteten Kirchen Kartausenkirche, Annakapelle und Pfarrkirche St. Peter und Paul. Wichtigster Anziehungspunkt ist das hochbarocke Chorgestühl, das der Tiroler Bildhauser Ignaz Waibl zwischen 1687 und 1691 geschaffen hat und das 1883 der damalige Besitzer Graf Waldbott von Bassenheim aufgrund finanzieller Engpässe versteigern ließ. Erst 1980 konnte es vom Bezirk Schwaben aus England zurückgekauft werden. Als Juwel des Rokoko und „kleine Wies“ gilt die Annakapelle, ein Werk von Dominikus Zimmermann. Der Gang durch den 394 m langen, barocken Kreuzgang beeindruckt. Empfehlenswert ist auch ein Besuch des in der ehemaligen Sakristei eingerichteten Sakralmuseums. Neben Doku-

Oberschwaben Magazin 2018/19

mentationen zum Chorgestühl kann man Skulpturen, Kelche, Bruderschaftstafeln und Modelle zur Herstellung von Stuck, Stuckmarmor, Freskomalerei und Vergoldung besichtigen. Eine Hörstation informiert über das Buxheimer Orgelbuch, das bedeutendste Werk für Tasteninstrumente aus dem ausgehenden Mittelalter. In drei erhaltenen Zellen der Kartause geben Infotafeln, fotografische Rekonstruktionen, Originalbilder von Sichelbein, Gabriel Weiß u.a. einen Einblick in die Geschichte der 1402 gegründeten Kartause Maria Saal, die sich als einzige Reichskartause bis zur Säkularisation von 1803 zu einem der bedeutendsten Klöster Schwabens entfaltet hatte. Bilder aus der derzeit einzigen deutschen Kartause Marienau bei Bad Waldsee, ein Wohn- und Schlafraum sowie Werkstatt und Kartausengarten machen das Leben des als Schweigeorden bekannten Ordens der Kartäuser lebendig. In der in unmittelbarer Nähe liegenden, 1726-29 erbauten Pfarrkirche sind besonders sehenswert eine Terrakottamadonna im linken und eine Pieta im rechten Seitenalter, beide Kunstwerke aus der Zeit um 1420.

Kartause Buxheim An der Kartause 15 D-87440 Buxheim Tel.: +49 (0) 8331 61804 info@heimatdienst-buxheim.de www.kartause-buxheim.de Öffnungszeiten 1. April bis 1. Nov. 10 bis 17 Uhr Jeden Sonntag ist eine Gästeführung ohne besondere Anmeldung angeboten. Sonstige Führungen, auch außerhalb der üblichen Öffnungszeit, können telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden. Alle Infos unter www.kartause-buxheim.de

Kartause Buxheim | Kultur & Barock  29 


n DAS ERWIN HYMER MUSEUM

Die Lust des Reisens - Mobile Träume und Visionen Eine Weltreise an einem Tag über die Traumrouten und Sehnsuchtsorte der Welt erleben! Das Erwin Hymer Museum erzählt die Kultur- und Technikgeschichte des Caravanings aus dem Blickwinkel der Abenteurer, Pioniere und der Reisenden. Die Besucher, Kinder, Erwachsene, Reise- und Geschichtsbegeisterte, Camping- und Oldtimer-Fans, Neugierige und Abenteuerlustige, tauchen ein in die Abenteuer der Pioniere und entdecken Überraschendes und Spannendes aus Technik, Entwicklung, Produktion und Design. Die interaktive Ausstellung lädt zum Mitmachen und selbst erleben ein. Eine fröhliche Parade von mehr als 80 historischen Fahrzeugen, Caravans, Campingbusse, PKW, Motorräder u.v.m. aus aller Welt, von winzig klein bis riesengroß, teils skurril und selten, wecken Erinnerungen, erzählen Geschichten und laden zum Staunen ein. Die Exponate sind in eine spannende und interaktive Ausstellung eingebunden, durch die der Museumsbesuch einer Reise zu den Sehnsuchtsorten der mobilen Welt gleicht. Die Geschichte des mobilen Reisens beginnt in den 1930er Jahren als die Überquerung der steilen Alpenpassstraßen mit den ersten Wohnwagen ein abenteuerliches Unterfangen war, das bald jedoch immer mehr Urlauber wagten. Vor allem in der Nachkriegszeit war die Sehnsucht nach „Bella Italia“ groß. DDR-Bürger hingegen fanden ihr Urlaubsglück zusammen mit Trabi und Zeltdach oder kreativen Eigenbauten an der schönen Ostsee. Später wagte man sich in exotischere Gefilde mit Camping-Anhänger auf den Spuren berühmter Karawanrouten von

Marokko bis Mali oder mit selbst ausgebauten VW-Bussen auf dem Hippie-Trail nach Indien. Jede Zeit hat ihre eigenen Sehnsuchtsorte, ob Klassiker wie die berühmte Route 66, oder die gigantischen Wellen des Atlantiks, die faszinierenden Eislandschaften im hohen Norden oder die schönen Campingplätze an der Ostsee. Die Reiselust zieht uns hinaus in die Welt. Und wie wollen wir in Zukunft reisen? Der Ausstellungsbereich „Zukunftsroute“ wandelt sich laufend und zeigt aktuelle Visionen des Reisens und der Mobilität! Eine neue Studie oder ein Prototyp eines Freizeitfahrzeuges bildet den Übergang von der Gegenwart zur Zukunft und das „Panorama der Zukunft“ präsentiert einen Querschnitt von Zukunftsvisionen zu den Themen Reisen, Mobilität, Technik und Design. Wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen rund um die Welt des mobilen Reisens machen den Museumsbesuch immer wieder zu einem neuen Erlebnis für die ganze Familie. Die Besucher erfahren einiges über den Haushalt unterwegs und warum England die Wiege des Caravanings ist oder schmunzeln über humorvolle Cartoons über das Camperleben.

Erwin Hymer Museum Robert-Bosch-Str. 7, 88339 Bad Waldsee Tel.: +49 (0) 7524 97667600 www.erwin-hymer-museum.de Tagen und Feiern im Museumsrestaurant „Caravano“ oder in der großen Eventhalle Tel.: +49 (0) 7524 976676-31 Veranstaltungstipp! 11. und 12. August 2018 „summertime!“ – Großes Oldtimer Event Öffnungszeiten Täglich von 10–18 Uhr, donnerstags von 10–21 Uhr Anfahrt Direkt an der B30 zwischen Ulm und dem Bodensee

Hinfahren und Mitmachen – Die Reise hat schon begonnen!

Oberschwaben Magazin 2018/19


n OBERSCHWÄBISCHES MUSEUMSDORF KÜRNBACH

Oberschwäbische Dorfidylle und Natur pur Über 30 historische Gebäude aus sechs Jahrhunderten machen Geschichte lebendig. Strohgedeckte Bauernhäuser, Streuobstwiesen und Tiere laden zum Entdecken ein!

Historisches Landleben hautnah Nur hier haben sich die berühmten „altoberschwäbischen Bauernhäuser“ der Barockzeit erhalten. Zu bestaunen gibt es alte authentische Werkstätten und Ausstellungen, alte Tierrassen und Bauerngärten, Oldtimer-Schlepper und kostbare Festtagstrachten. Ihresgleichen suchen die Kürnbacher Streuobstwiesen mit über 150 alten Obstbäumen. Ein kostenloses Multimediaguide-Angebot vertieft den Museumsbesuch auf unterhaltsame Weise.

Für die ganze Familie Attraktiv für Familien sind die spannenden Familiensonntage rund um das Landleben anno dazumal. Ein kreatives Kinder-Aktionsprogramm und zeitgemäße museumspädagogische Angebote begeistern die jüngs-

Oberschwaben Magazin 2018/19

ten Besucher nicht nur zur Ferienzeit. Der Entdeckerpfad für Kinder lässt die Jüngsten Geschichte ganz spielerisch „be-greifen“. Regelmäßige Fahrten mit der Mini-Dampfbahn des Schwäbischen Eisenbahnvereins machen garantiert allen Spaß. Und während des Museumsbesuchs bietet sich ein Picknick unter Obstbäumen oder die Gaudi auf der historischen Kegelbahn an – Picknickgedeck und Bollerwagen können kostenfrei entliehen werden!

Ein buntes Veranstaltungsprogramm Veranstaltungshöhepunkte wie das Kürnbacher Dampffest im Juni und der KräuterGartenTag im Juli, das Schlachtfest im September und der Herbstmarkt im Oktober sind einmalige Erlebnisse! Zudem bieten zahlreiche Veranstaltungstage unterhaltsame Vorführungen zur bunten Themen-Palette historischen Alltagslebens. Daneben erleben die Gäste des Museumsdorfs thematische Führungen, Vorträge und kulturelle Klein-Events.

Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach Griesweg 30 88427 Bad Schussenried-Kürnbach Tel.: +49 (0) 7351 526790 museumsdorf@biberach.de www.Museumsdorf-Kürnbach.de Öffnungszeiten 25. März bis 31. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr Höhepunkte 2018 5. Mai Tag der Inklusion 13. Mai 16. Oldtimer-Schlepper-Treffen 9./10. Juni 20. Kürnbacher Dampffest 23. Juni Jubiläums-Familientag 8. Juli KräuterGartenTag 12. Aug. Oberschwäbischer Biertag 9. Sept. Traditionelles Schlachtfest 7. Okt.14. Kürnbacher Herbstmarkt 8./9. Dez. Oberschwäbische Dorfweihnacht Höhepunkte 2019 8./9. Juni 21. Kürnbacher Dampffest 6. Okt. 15. Kürnbacher Herbstmarkt

Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach | Kultur & Barock  31


Museeen & Galerien Archäologie Federseemuseum Bad Buchau Schaudorf mit stein- und bronzezeitlichen Häusern August-Gröber-Platz 88422 Bad Buchau Tel.: +49 (0) 7582 8350 info@federseemuseum.de www.federseemuseum.de Mühlenmuseum Bad Schussenried Die erstmals 1275 erwähnte Mühle im Ortsteil Reichenbach gehörte damals zum Prämonstratenser-Kloster und gibt heute allerhand Infos rund ums Mehl und die Tradition des Müllerhandwerks Mühlenmuseum Erlebnismühle Ailinger, Talstrasse 25 88427 Bad Schussenried Tel.: +49 (0) 7583 2256 muehle@ailinger.de, www.ailinger.de Urgeschichtliches Museum Blaubeuren Das Leben in der Steinzeit vor 40.000 Jahren. 89143 Blaubeuren, Kirchplatz 10 Tel.: +49 (0) 7344 92860 info@urmu.de, www.urmu.de ÖZ: 15. März – 30. Nov., Di – So, 10–17 Uhr, 1. Dez. – 14. März, Di u. Sa 14–17 Uhr, So 10–17 Uhr, Römermuseum in der Schule Funde aus dem römischen Kastell und der Römersiedlung von Rißtissen Römerweg 38 89584 Ehingen-Rißtissen Tel.: +49 (0) 7392 4740 kulturamt@ehingen.de www.ehingen.de ÖZ: während der Schulzeiten u. n. V. Archäologischer Park Kellmünz Geschichte der römischen Provinz Raetien und die Ergebnisse der Ausgrabungen in Kellmünz Rechbergring 89293 Kellmünz an der Iller Tel.: +49 (0) 731 7040118 o. 265539 walter.woertz@lra.neu-ulm.de www.landkreis.neu-ulm.de

Städtisches Museum Munderkingen Funde aus der Zeit der Römer und Alamannen 89597 Munderkingen Schulhof 3 Tel.: +49 (0) 7393 2856 rathaus@munderkingen.de www.munderkingen.de ÖZ: Mai – Okt., So 14–17 Uhr u. n. V. Ulmer Museum Archäologische Sammlung; Kunst und Kunsthandwerk 89073 Ulm, Marktplatz 9 Tel.: +49 (0) 731 1614330 info.ulmer-museum@ulm.de www.ulmer-museum.ulm.de Alamannenmuseum Spezialmuseum für die Geschichte des frühen Mittelalters Karlstraße 28 (Kornhaus) 88250 Weingarten Tel.: +49 (0) 751 49343 o. 405255 museen@weingarten-online.de www.weingarten-online.de Freilichtmuseen – Historische Stätten – Volkskunde Klostermuseum in der Pfarrkirche St. Magnus Geschichte und Kultur der Weißen Mönche, Klosterhof 7 88427 Bad Schussenried Tel.: +49 (0) 7583 2240 o. 2542 stmagnus.badschussenried@drs.de www.bad-schussenried.de Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach Ländliches Bauen und Wohnen über sechs Jahrhunderte Griesweg 30 88427 Bad SchussenriedKürnbach Tel.: +49 (0) 7583 942050 museumsdorf@biberach.de www.museumsdorf-kuernbach.de ÖZ: 20. März – 1. Nov., tägl. 10–18 Uhr Fasnets- und Ölmühlenmuseum Geschichte und Brauchtum der

32  Kultur & Barock | Museen und Galerien

Waldseer Fasnet Bleichestraße 8 88339 Bad Waldsee Tel.: +49 (0) 7524 941342 www.bad-waldsee.de touristinfo@bad-waldsee.de Hammerschmiede Historische Hammerschmiede am Blautopf Blautopfstraße 7 89143 Blaubeuren Tel.: +49 (0) 7344 921027 www.blautopf.de ÖZ: 1. April – 31. Okt., tägl. 9–18 Uhr, 1. Nov. – 31. März, Sa u. So 11–16 Uhr Kloster Blaubeuren 89143 Blaubeuren, Klosterhof 2 Tel.: + 49 (0) 7344 962625 www.seminar-blaubeuren.de tourist@blaubeuren.de ÖZ: 1. März – 1. Nov., täglich 10–17 Uhr, 2. Nov. – 28. Feb., Mo – Fr 14–16 Uhr, Sa, So, Feiertage 11–16 Uhr Schwäbisches Bauernhofmuseum Illerbeuren Museumstraße 8 87758 Kronburg-lllerbeuren Tel.: +49 (0) 8394 1455 info@bauernhofmuseum.de www.bauernhofmuseum.de Museum zur Geschichte von Christen und Juden Geschichte der Koexistenz von Christen und Juden im ober­ schwäbischen Raum Claus-Graf-Stauffenberg-Straße 15 88471 Laupheim Tel.: +49 (0) 7392 968000 museum@laupheim.de www.museum-laupheim.de ÖZ: Sa, So u. feiertags 13–17 Uhr, o. n. V. Historisches Glasmacherdorf Schmidsfelden mit Museum Geschichte, Handwerk und Kunst mit Glasmagazin, Museum, Studio des Glasmachers und „Allgäuer Glasladen“ Schmidsfelden 9, Ortsteil Winterstetten

(alle Angaben ohne Gewähr)

88299 Leutkirch im Allgäu Tel.: +49 (0) 7567 182042 www.schmidsfelden.net info@schmidsfelden.net ÖZ: 23. März – 15. Nov.: Di – Fr 10–12.30 u. 14–17 Uhr, Sa 14–17 Uhr, So u. Feiertag 10–17 Uhr Klostermuseum Geschichte der ehemaligen Benediktiner-Reichsabtei Schlossbezirk 4 88416 Ochsenhausen Tel.: +49 (0) 7352 941460 stadt@ochsenhausen.de www.ochsenhausen.de Öchsle-Museums­ Schmalspurbahn Die Öchsle-Bahn verkehrt zwischen Warthausen und Ochsenhausen Bahnhof, 88416 Ochsenhausen Tel.: +49 (0) 7352 922026 info@oechsle-bahn.de www.oechsle-bahn.de Klostermuseum Werke sakraler Kunst aus dem 17. und 18. Jh. 89297 Roggenburg Klosterstraße 7 Tel.: +49 (0) 7300 5223 o. +49 (0) 731 7040118 walter.woertz@lra.neu-ulm.de www.landkreis.neu-ulm.de www.kloster-roggenburg.de Donauschwäbisches Zentralmuseum Geschichte der Donauschwaben 89077 Ulm, Schillerstraße 1 Tel.: +49 (0) 731 962540 info@dzm-museum.de www.dzm-museum.de, Museum der Brotkultur Geschichte des Brotes. Salzstadelgasse 10, 89073 Ulm Tel.: +49 (0) 731 69955 info@museum-brotkultur.de www.museum-brotkultur.de Museum Kloster Wiblingen Geschichte des Klosters Schlossstraße 38, 89077 Ulm

Tel.: +49 (0) 731 5028975 info@kloster-wiblingen.de www.kloster-wiblingen.de Museum für bäuerliches Handwerk und Kultur Vollständig eingerichtetes Bauern­haus mit Inventar von rund 30 bäuerlichen Werkstätten Hoffmannstraße 27 88271 Wilhelmsdorf Tel.: +49 (0) 7503 1716 info@gemeinde-wilhelmsdorf.de www.bauernmuseum-wilhelmsdorf.de ÖZ: April–Okt., 1. u. 3. So im Monat 14–17 Uhr u. n. V. Bauernhaus-Museum Wolfegg 16 ländliche Gebäude mit teilweise Originalen aus dem 18. Jh. Vogter Straße 4, 88364 Wolfegg Tel.: +49 (0) 7527 95500 info@bauernhaus-museum.de www.bauernhausmuseum-wolfegg.de Gedenkstätten Sepp-Mahler-Museum im Leprosenhaus Malerei und Grafik Sepp Mahlers; Einblick in das literarische Werk des Künstlers Leprosenberg 1, 88410 Bad Wurzach Tel.: +49 (0) 7564 4937 information@leprosenhaus.de www.leprosenhaus.de ÖZ: April – Okt.: Sa, So u. feiertags 14–17 Uhr u. n. V. Wieland-Museum Biberach Ausstellungen um den Dichter und Skakespeare-Übersetzer Christoph Martin Wieland, Saudengasse 10/1 88400 Biberach/Riß Tel.: +49 (0) 7351 51458 wieland-museum@biberach-riss.de www.wieland-museum.de Martin-Heidegger-Museum Sammlung von Werken, Fotos und Briefen Heideggers Kirchstraße 7, 88605 Meßkirch Tel.: +49 (0) 7575 20646 info@messkirch.de www.schloss-messkirch.de Oberschwaben Magazin 2018/19


Christoph-von-SchmidGedenkstätte Gedenkstätte des Theologen und Schriftstellers Christoph von Schmid 89613 Oberstadion, Kirchplatz 29 Tel.: +49 (0) 7357 92140 info@oberstadion.de www.oberstadion.de So. 15–17 Uhr Seb.-Sailer-Gedenkstätte Sebastian Sailer Straße 2 88524 Uttenweiler-Dieterskirch Tel.: +49 (0) 7374 747 oder 2832 www.gemeinde-uttenweiler.de info@gemeinde-uttenweiler.de ÖZ: jeden 1. So im Monat 14–16 Uhr Literaturmuseen in Wangen Nachlass des Schriftstellers, Politikers und Kulturhistorikers Freiherr von Eichendorff Eselberg 1 88239 Wangen im Allgäu Tel.: +49 (0) 7522 74211 www.wangen.de archiv-wangen@t-online.de ÖZ: 1. April – 31. Okt.: D i – So 14–17 Uhr Kunst- & Ausstellungsräume Kloster Heiligkreuztal Das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Heiligkreuztal ist eine eindrucksvolle klösterliche Gesamtanlage Geistliches Zentrum Kloster Heiligkreuztal Am Münster 10 88499 Heiligkreuztal Tel.: +49 (0) 7371 184776 info@gzhkt.de, www.gzhkt.de Museum in der Bruderkirche Heiligkreuztal Religiöse Kunst – Glaubenszeugnisse frommer Frauen, So u. feiertags 14–17 Museum im Kornhaus Sammlung zeitgenössischer Kunst der Makonde aus Ostafrika Sa – So 14–16 Uhr Am Münster 11 88499 Altheim-Heiligkreuztal Tel.: +49 (0) 7371 931230 heiligkreuztal@tagungshaus.net www.stefanus.de www.schloesser-und-gaerten.de Stiftsmuseum Christliche Kunst der Gotik und des Barocks, Schlossplatz Oggelshauser Straße 13 88422 Bad Buchau

Oberschwaben Magazin 2018/19

Tel.: +49 (0) 7582 91200 stiftskirchebuchau@t-online.de www.stiftskirche-badbuchau.de Sa, So u. feiertags 14–16 Uhr Städtische Galerie „Die Fähre“ Klassische Moderne des Südwestens und regionale junge Kunst. Hauptstraße 102/1 88348 Bad Saulgau Tel.: +49 (0) 7581 207160 kultur@bad-saulgau.de www.bad-saulgau.de Hummelsaal Die weltweit berühmten HummelFiguren gehen auf Zeichnungen einer Franziskanerin von Sießen zurück. Neben der bekannten Sr. Innocentia Hummel mit ihren vielfältigen Kinderdarstellungen gibt es auch eine unbekannte Seite der Künstlerin mit Aquarellen, Porträts und religiöser Kunst 88348 Bad Saulgau Kloster Siessen Tel.: +49 (0) 7581 80124 hummelsaal@klostersiessen.de www.klostersiessen.de Kleine Galerie (Haus am Stadtsee) Wechselnde Ausstellungen Kurverwaltung/Touristinfo Ravensburger Str. 3 88339 Bad Waldsee Tel.: +49 (0) 7524 941342 www.bad-waldsee.de touristinfo@bad-waldsee.de Museum im Kornhaus Städtisches Museum Bad Waldsee – Kunst, Geschichte und Kultur der Stadt und der Region Hauptstraße 40 (Rathausplatz) 88339 Bad Waldsee Tel.: +49 (0) 7524 48228 www.museum-bad-waldsee.de schneider@museum-bad-waldsee.de Kunsthalle im Schloss Im Wechsel Tafelbilder, Buchillustrationen, Zeichnungen, bemaltes Porzellan und Skulpturen von Friedrich Hechelmann. Schloss 1, 88316 Isny Tel.: +49 (0) 7562 914100 info@kunsthalle-schloss-isny.de www.kunsthalle-schloss-isny.de Museum Rudolf Wachter Museum für zeitgenössische Skulpturen mit Werken von Rudolf Wachter Neues Schloss / Schlossstraße 5 88353 Kißlegg im Allgäu Tel.: +49 (0) 7563 936142 tourist@kisslegg.de, www.kisslegg.de

Kreisgalerie Schloss Meßkirch Ausgewählte Werke aus der Kunstsammlung des Lkr. Sigmaringen vom Spätmittelalter bis in die Gegenwart. Kirchstraße 7, 88605 Meßkirch Tel.: +49 (0) 7575 20646 info@messkirch.de, www.schloss-messkirch.de Fr–So u. feiertags, Museum für bildende Kunst Kunstsammlung des Landkreises Neu-Ulm im schönen Ambiente eines ehemaligen Brauhauses. Alte Landstraße 1a 89278 Nersingen-Oberfahlheim Tel.: +49 (0) 731 7040118 walter.woertz@lra.neu-ulm.de www.landkreis.neu-ulm.de Di, Sa, So Städtische Galerie im Fruchtkasten Städt. Verkehrsamt Marktplatz 1, 88416 Ochsenhausen Tel.: +49 (0) 7352 922026 stadt@ochsenhausen.de www.ochsenhausen.de Städtische Galerie Ehingen Moderne Kunst & Sammlung Doris Nöth 89584 Ehingen, Tränkberg 9 galerie@ehingen.de www.galerie-ehingen.de ÖZ: Mi,Sa,So 14–17 Uhr, Führungen nach Absprache Kunstmuseum Ravensburg Sammlung Peter und Gudrun Selinka sowie Wechselausstellungen Burgstraße 9 88212 Ravensburg Tel.: +49 (0) 751 82812 kunstmuseum@ravensburg.de www.kunstmuseum-ravensburg.de Museum Riedlingen Mit Städtischer Galerie, Stadt- und Kirchengeschichte Rösslegasse 1/Wochenmarkt 3, 88499 Riedlingen Tel.: +49 (0) 7371 909633 (Di) info@museum-riedlingen.de www.museum-riedlingen.de Fr, Sa und So geöffnet Kunsthalle Weishaupt Privatsammlung zeitgenössischer Kunst, Werke des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 1 89073 Ulm Tel.: +49 (0) 731 1614360 info@kunsthalle-weishaupt.de www.kunsthalle-weishaupt.de Stadthaus Ulm

Wechselnde Ausstellungen zu zeitgenössischer Kunst und Dauer­ausstellung zur Archäologie und Geschichte des Münsterplatzes Münsterplatz 50, 89073 Ulm Tel.: +49 (0) 731 1617700 www.stadthaus.ulm.de

Fledermäuse Ummendorfer Straße 15 88400 Biberach an der Riß-Ringschnait Tel.: +49 (0) 7352 2579 gerhard.foehr@t-online.de www.nistkastenmuseum.de

Museum und Städtische Galerie in der Badstube Kreuzgewölbte Halle mit Kupferkessel, Waschzubern, Lichtnischen des spätmittel­alterlichen Bades. Lange Gasse 9 88239 Wangen im Allgäu Tel.: +49 (0) 7522 74 242 vhs@wangen.de www.galerie-wangen.de

Schlösser & Burgen

Museum für Klosterkultur Heinrich-Schatz-Straße 20 88250 Weingarten Tel.: +49 (0) 751 49339 museen@weingarten-online.de www.weingarten-online.de ÖZ: Fr – So 14–17 Uhr Naturkunde NABU-Naturschutzzentrum Federsee Federseeweg 6 88422 Bad Buchau Tel.: +49 (0) 75 82 15 66 Tel.: +49 (0) 75 82 17 78 info@NABU-Federsee.de www.NABU-Federsee.de MOOR EXTREM Naturschutzzentrum Wurzacher Ried Interaktive, biologische und naturwissenschaftliche Entdeckungsreise durch die Welt der Moore. Rosengarten 1 88410 Bad Wurzach Tel.:+49 (0) 7564 302190 naturschutzzentrum@ wurzacher-ried.de www.moorextrem.de Torfmuseum Das Torfmuseum im Zeiler Torfwerk veranschaulicht die einstige Arbeit im Wurzacher Ried unter Einbeziehung der Sozialgeschichte der dort arbeitenden Menschen. Eine Fahrt mit der Torfbahn bringt Spaß für Groß und Klein. Bad Wurzach Info, Rosengarten 1 88410 Bad Wurzach service@bad-wurzach-info.de www.bad-wurzach.de Nistkasten- und Vogelschutzmuseum Über 500 verschiedene Modelle an Nistkästen für Vögel und

Burg Hohenzollern Schwäbische Grafen und Fürsten sowie die preußischen Könige und auch die deutschen Kaiser haben hier ihre Wurzeln 72379 Burg Hohenzollern Tel.: +49 (0) 7471 2428 info@burg-hohenzollern.com www.burg-hohenzollern.com Burg Meersburg GmbH Die älteste bewohnte Burg Deutschlands und Annette von Droste-HülshoffGedenkstätte Schlossplatz 10 88709 Meersburg am Bodensee Tel.: +49 (0) 7532 80000 burg.meersburg@t-online.de www.burg-meersburg.de Schloss Achberg Barockes Kleinod Oberschwabens 88147 Achberg Tel.: +49 (0) 751 859510 info@schloss-achberg.de www.schloss-achberg.de, Kloster und Schloss Salem 88682 Salem Tel.:+49 (0) 75 53 91653 36 schloss@salem.de, 5.6.-3.10. „Der Wunschlose“, Prinz Max von Baden und seine Welt, Ausstellung in Kooperation mit dem GLA Karlsruhe. Schloss Sigmaringen Fürstlich Hohenzollernsche Sammlungen, Karl-Anton-Platz 72488 Sigmaringen Tel.: +49 (0) 7571 729230 schloss@hohenzollern.com www.schloss-sigmaringen.de März – Okt. 9–17 Uhr, Nov. u. Dez. 10–16 Uhr, Jan. u. Feb. Sa, So u. feiertags 10–16 Uhr Schloss Tettnang Barocke Residenz der Grafen von Montfort Montfortplatz 1, 88069 Tettnang Tel.: +49 (0) 7542 510500 tourist-info@tettnang.de www.schloss-tettnang.de

Museen & Galerien | Kultur & Barock  33 


Waldburg

Spezialsammlungen

Öffnungszeiten Mai – Okt. an Sonn- und Feiertagen. Stündliche Führungen von 11 – 19 Uhr, sowie auf Anfrage. Die Burg kann nur im Rahmen von Führungen besichtigt werden.

Neu Die Burgschenke hat an Sonn- und Feiertagen von 11 – 20 Uhr geöffnet. Max Haller | Tel. 0170 3 86 73 02 www.burgmax.de

Nebeneinander. Miteinander. Gegeneinander.

Das Schloss Großlaupheim beherbergt mit dem Museum zur Geschichte von Christen und Juden eine deutschlandweit einmalige Ausstellung. Am Beispiel Laupheims mit seiner zwischenzeitlich größten jüdischen Gemeinde Württembergs wird das Zusammenleben der beiden Religionsgemeinschaften aufgezeigt. Die Ausstellung erzählt von drei Jahrhunderten Nebeneinander und Miteinander, von Vertreibung und Mord, aber auch von ersten Schritten der Versöhnung. Zunächst lernen die Besucher einen großen Sohn der Stadt kennen: Carl Laemmle. Er wanderte 1884 in die USA aus und stieg ins Filmgeschäft ein. Wenige Jahre später war er als Begründer der Universal Filmgesellschaft und von Universal City einer der ersten Hollywood-Magnaten. Im zentralen Teil des Museums wird die Geschichte von Christen und Juden vorgestellt. Die Präsentation beginnt mit der ersten Ansiedlung jüdischer Familien in Laupheim im Jahre 1730. Über das fruchtbare Miteinander im 19. Jahrhundert führt sie zu den Katastrophen des 20. Jahrhunderts. Heute steht das Museum auch für die einfühlsame Wiederherstellung zerbrochener Kontakte und Gemeinsamkeiten. Museum zur Geschichte von Christen und Juden Schloss Großlaupheim, Claus-Graf-Stauffenberg-Str. 15, 88471 Laupheim Tel.: +49 (0) 73 92/968 00-0, Fax: +49 (0) 73 92/968 00-18 museum@laupheim.de, www.museum-laupheim.de ÖZ: Sa, So und Feiertage 13-17 Uhr; Führungen für Gruppen nach Vereinbarung.

Allgäu-Schwäbisches Musikarchiv Musikarchiv mit Bild-, Ton-, Buch- und Notensammlungen Dorfplatz 3 88260 Argenbühl-Eglofs Tel.: +49 (0) 7566 1513 wolfram.benz@isnet-ev.de www.eglofs.de nur sonntags geöffnet Schussenrieder Bierkrugmuseum Mehr als tausend Bierkrüge aus fünf Jh. Wilhelm-Schussen-Straße 12 88427 Bad Schussenried Tel.: +49 (0) 7583 40411 info@schussenrieder.de www.schussenrieder.de Käserei-Museum Privatkäserei Vogler In einer der letzten privaten Rohmilch-Käsereien Baden-Württembergs gibt es ausführliche Informationen und Einblick in die Käseherstellung. Sowohl Schulklassen als auch Familien werden hier Führungen angeboten Simon-Göser-Straße 11 88410 Bad WurzachGospoldshofen Tel.: +49 (0) 7564 3583 info@kaeserei-vogler.de www.kaeserei-vogler.de Bibelmuseum der Erzabtei Beuron Handschriften, Keramik und Münzen mit biblischen Motiven. 88631 Beuron, Abteistraße 2 Tel.: +49 (0) 7466 170 info@erzabtei-beuron.de www.erzabtei-beuron.de Krippenmuseum Im ehemaligen Ökonomiegebäude des Klosters hat die Krippenausstellung der Franziskanerinnen von Bonlanden eine neue Heimat gefunden Kloster Bonlanden Faustin-Mennel-Str. 1 88450 BerkheimBonlanden Tel.: +49 (0) 7354 884168 www.kloster-bonlanden.de tagungszentrum@ kloster-bonlanden.de Sinn-Welt Jordanbad 100 hochwertige Mitmachstationen laden zum spielerischen Entdecken und Experimentieren ein. Sehen, ausprobieren, fühlen, schmecken, hören, riechen! 88400 Biberach, Im Jordanbad 12 Tel.: +49 (0) 7351 343 700 sinn-welt@jordanbad.de www.jordanbad.de Fasnachtsmuseum „Narrenburg“ Fasnachtsbräuche im europäischen Vergleich Im Schloss 72513 Hettingen Tel.: +49 (0) 7574 93100 oder +49 (0) 7571 684282 www.fastnachtsmuseumnarrenburg.de

34  Kultur & Barock | Museen und Galerien

Technik

ÖZ: Sonn- u. feiertags 13.30–17 Uhr Muschel- und Schneckenmuseum Die weltweit größte Privatsammlung von Muscheln und Schnecken in all ihrer erstaunlichen Vielfalt Bahnhofstr. 9 88416 Ochsenhausen Tel.: +49 (0) 160 97349087 info@muschelmuseumochsenhausen.de www.muschelmuseumochsenhausen.de Museum Ravensburger Überblick zur Firmengeschichte und Querschnitt der Bücher und Spiele aus dem Verlagsprogramm seit 1883. 88212 Ravensburg, Marktstraße 26 Tel.: +49 (0) 751 861377 museum@ravensburger.de www.museum-ravensburger.de Wirtschaftsmuseum 88212 Ravensburg Marktstr. 22 Tel.: +49 (0) 751 3550 5777 www.wirtschaftsmuseumravensburg.de Zündapp-Museum Die Brauerei Zoller-Hof in Sigmaringen investierte in eine gläserne Produktion und schuf Ausstellungsräume für die weltweit größte Sammlung der legendären Marke Zündapp. 72488 Sigmaringen, Leopoldstr. 40 Tel.: +49 (0) 7571 72140 www.zuendappmuseum.de info@zoller-hof-reisen.de Elektronikmuseum Tettnang Rundfunkgeräte, Messgeräte, Röhren- und Transistor-Rechner Im Torschloß, Montfortstraße 41 88069 Tettnang Tel.: +49 (0) 175 7368370 info@emuseum-tettnang.de www.emuseum-tettnang.de Adrian-Manufaktur Die Manufaktur stellt Fruchtsäfte, Schaumweine und Essigspezialitäten aus Obstsorten von oberschwäbischen Streuobstwiesen her. Produkte der bekannten Firma „Vom Fass“ haben hier ihren Ursprung Am Langholz 17 88289 WaldburgHannober Tel.: +49 (0) 7529 974574 www.adrian-manufaktur.de info@adrian-manufaktur.de Fasnets-Museum Geschichte zur Entwicklung der Altdorfer Fasnet. Am Vorderochsen 3 88250 Weingarten Tel.: +49 (0) 751 5577377 museum@plaetzlerzunft.de www.plaetzlerzunft.de Hopfengut No20 Heimatmuseum rund um die Welt des Hopfens 88069 Tettnang Tel.: +49 (0) 7542 952206 mail@hopfengut.de www.hopfengut.de

Erwin Hymer Museum Geschichte, Gegenwart und Zukunft des mobilen Reisens. Robert-Bosch-Straße 7 88339 Bad Waldsee Tel.: +49 (0) 7524 97667600 info@erwin-hymer-museum.de www.erwin-hymer-museum.de Elektrotechnisches Museum Elektrifizierung des Haushalts im 20. Jahrhundert, Privatmuseum Eichenstraße 1 88299 Leutkirch im Allgäu Tel.: +49 (0) 7561 912047 info@etm-leutkirch.de www.etm-leutkirch.de ÖZ: n. V. Oldtimermuseum Meßkirch Autos, Motorräder, Fahrräder, Mo­­­peds und Motoren von 1913 bis 1960 88605 Meßkirch Remise im Schloss Tel.: +49 (0) 7571 13706 vorstand@oldtimer-freundemesskirch.de www.oldtimer-freundemesskirch.de ÖZ: April–Okt.: Sa 14–17 Uhr, So 13–17 Uhr u. n. V. Stadt- & Heimatmuseen Bürgermuseum Das Bürgermuseum im Alten Kino öffnet seine Tore und präsentiert einen kurzweiligen Rundgang durch die Stadtgeschichte Hauptstraße 102, 88326 Aulendorf Tel.: +49 (0) 7525 934203 info@aulendorf.de www.aulendorf.de ÖZ: So 14–17 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung Geschichts- und Heimatmuseum Altshausen Ausstellung zu Kelten und Römern in der Region Alte Post, Ecke Bismarckstraße/HerzogAlbrecht-Allee 88361 Altshausen Tel.: +49 (0) 7584 3816 info@geschichtsvereinaltshausen.de www.geschichtsvereinaltshausen.de ÖZ: So 14–18 Uhr u. n. V. Das Museum Eglofs Musikmuseum – Ein Spiegel der Entwicklung heimischer Volkskunst Dorfplatz 3, 88260 Argenbühl Tel.: +49 (0) 7566 907723 ghv@eglofs.de, www.eglofs.de Heimatmuseum Ratzenried Zeugnisse der dörflichen und bäuerlichen Kultur im württembergischen Allgäu. Schulstraße 15 88260 ArgenbühlRatzenried Tel.: +49 (0) 7522 3902 h.knoepfler@t-online.de www.ratzenried.de

Oberschwaben Magazin 2018/19


Stadtmuseum Bierherstellung, -lagerung & -transport; Stadtgeschichte Schleifergasse 6 88348 Bad Saulgau Tel.: +49 (0) 7581 207160 kultur@bad-saulgau.de www.bad-saulgau.de ÖZ: Sa und So 14–17 Uhr

Bauernmuseum Schwäbischer Albverein Inzigkofen Parkweg 7, 72514 Inzigkofen Tel.: +49 (0) 7571 52415 post@inzigkofen.de www.inzigkofen.de ÖZ: Mai – Okt., jeden 1. u. 3. Sonntag, 14–17 Uhr. Führungen n. V.

Badhaus der Mönche Einzig erhaltenes Mönchsbad mit Heimatmuseum Klosterhof 1 89143 Blaubeuren Tel.: +49 (0) 7344 921026 www.blaubeuren.de ÖZ: April – Okt.: Di–Fr 10–16 Uhr, Sa u. So 10–17 Uhr

Museum am Mühlturm Geschichte der Stadt, Herstellung von Leinwand, Tracht und Schmuck. Fabrikstraße 21 88316 Isny im Allgäu Tel.: +49 (0) 7562 975630 info@isny-tourismus.de, www.isny.de

Franziskanerkloster Verschiedene Kunstausstellungen Spitalstraße 30 89584 Ehingen/Donau Tel.: +49 (0) 7391 503503 kulturamt@ehingen.de www.ehingen.de

Städtische Galerie im Turm & Wassertormuseum Der Turm des im 13. Jahrhundert erbauten Espantors beherbergt die Städtische Galerie im Turm. Espantorstraße 23 88316 Isny im Allgäu Tel.: +49 (0) 75 62 9756350 kultur@isny-tourismus.de, www.isny.de

Museum Ehingen Am Viehmarkt 1 89584 Ehingen an der Donau Tel.: +49 (0) 7391 503531 u. 75065 museum@ehingen.de www.museum-ehingen.de ÖZ: Mi 10–12 Uhr, Mi/Sa/So 14–17 Uhr Führungen nach Absprache

Heimatstube Kißlegg im Neuen Schloss Werke sakraler Kunst und Zeugnisse der Volksfrömmigkeit Neues Schloss / Schlossstraße 5 88353 Kißlegg im Allgäu Tel.: +49 (0) 7563 936142 tourist@kisslegg.de, www.kisslegg.de

Museum im Bock Stadt- und regionalgeschichtliche Sammlungen, Sonderausstellungen Gänsbühl 9 88299 Leutkirch im Allgäu Tel.: +49 (0) 7561 87154 touristinfo@leutkirch.de www.museum-im-bock.de ÖZ: Mi 14–17 Uhr, So u. feiertags 10–12 u. 14–17 Uhr Stadtmuseum „Alte Posthalterei“ 88512 Mengen, Hauptstraße 96 Tel.: +49 (0) 7572 607100 alte.posthalterei@mengen.de www.mengen.de Städtisches Heimatmuseum Bilder, Bücher, Noten, Möbel und Instrumente aus dem Besitz von Abraham a Sancta Clara. Schlossstraße 1 88605 Meßkirch Tel.: +49 (0) 7575 20646 u. 1690 info@messkirch.de, www.messkirch.de Heimat- und Handwerkermuseum „Bindhaus“ Metzgergasse 8 und 10 Museum der Stadtgeschichte „Altes Haus“ Museumsgasse 1 88630 Pfullendorf tourist-information@stadtpfullendorf.de ÖZ: Mai – Okt.: Mi und Sa14–16 Uhr

Museum der Stadtgeschichte „Altes Haus“ Museumgasse 3, 88630 Pfullendorf Tel.: +49 (0) 7552 6589 www.pfullendorf.de tourist-information@stadtpfullendorf.de ÖZ: Mai – Okt. Mi – Sa 14–16 Uhr Museum Humpis-Quartier Ausstellungen zur (reichs-) städtischen Geschichte und Kultur Ravensburgs Marktstraße 45 88212 Ravensburg Tel.: +49 (0) 751 82820 mhq@ravensburg.de www.museum-humpis-quartier.de, Heimatmuseum Runder Turm Sammlung zur Stadtgeschichte sowie Kollektion von Ölgemälden Gustav Bregenzers und Zeichnungen Richard Laucherts Antonstraße 22 72488 Sigmaringen Tel.: +49 (0) 7571 62974 oder 106-0 tourismus@sigmaringen.de www.sigmaringen.de ÖZ: Sa, So u. feiertags 14–17 Uhr; Juli – Okt. zusätzl. Mi 14–17 Uhr

Eselberg 1 88239 Wangen im Allgäu Tel.: +49 (0) 7522 912682 u. 74211, tourist@wangen.de www.wangen.de Museum ländliches Kulturgut Am Dorfplatz 2 88239 Wangen im Allgäu Tel.: +49 (0) 7506 254 www.wangen.de ov.leupolz@wangen.de ÖZ: Juni – Okt., jeder 1. Sonntag im Monat 10–12 Uhr, April – Okt., jeden 1. u. 3. Mittwoch im Monat 14–16 Uhr Stadtmuseum im Schlössle Geschichte der Welfen, Benediktinerkloster, Buchmalerei, Bauernkrieg. Das Schlössle ist mit seiner schönen Gartenanlage ein historisches Kleinod in Weingarten 88250 Weingarten, Scherzachstraße 1 Tel.: +49 (0) 751 405255 o. 405125 museen@weingarten-online.de www.weingarten-online.de

Städtische Museen in der Eselmühle Geschichte der Stadt, Bedeutung des Zunftwesens, alte Waffen und Stücke heimischer Volksfrömmigkeit.

Kartenbestellung: Ticket-Hotline: +49 (0) 700 16162626 Karten online: karten@musikfestwochen.de www.musikfestwochen.de

n MUSIKFESTWOCHEN DONAU OBERSCHWABEN

Die ganze Welt der Musik Auch in diesem Jahr bieten die Musikfestwochen Donau-Oberschwaben wieder Veranstaltungen mit wunderbaren Künstlern, die im Zeitraum von Mai bis Juli in den verschiedensten Musikstilen an ausgesuchten Spielorten in kulturhistorisch besonderen Gebäuden spielen. Die Jahre haben gezeigt, dass es möglich ist einen ganzen Kulturraum musikalisch miteinander zu verbinden und in Einklang zu bringen. Dies belegt ein treues und lebendiges, stets wachsendes Publikum.

Hofgarten - einem Saal mit hervorragender Akustik - zu Gast sein. Hier werden das Ensemble Passo Avanti und beim Open-Air in Ostrach Elbeblech, Preisträger des „Internationalen Wettbewerbs für Blechbläserensembles Passau“ auftreten, um nur einige zu nennen. Außerdem freuen sich die Veranstalter auch auf die jungen und großen Talente der „Staatl. Hochschule für Musik Trossingen“, die in der Reihe „Young Artists“ auf ihrem Weg zur Karriere gefördert werden.

Wie gewohnt gibt es in Riedlingen-Grüningen mit Mark’n‘Simon Musikkomödiantisches vom Feinsten. In Sigmaringen werden die Musikfestwochen zukünftig im

Das Programm 2018 – Einmal quer durch das schöne Oberschwaben und entlang der Donau, einmal durch die ganze Bandbreite guter Musik.

Oberschwaben Magazin 2018/19

Die Musikfestwochen 2018 13. Mai 17 Uhr, Ertingen, Duo Melange Flöte, Marimbaphon 18. Mai 20 Uhr, Mengen-Rulfingen, Hot Club Harmonists, Kult-Stilmelange 3. Juni 19 Uhr, Bad Buchau, Young Artists Horn-Quartett 9. Juni 19.30 Uhr, Erbach, Süddeutsches Gitarrentrio:Barock-Pop 10. Juni 19 Uhr, Bad Saulgau, Amaryllis Quartett, Streichquartett 17. Juni 11 Uhr, Aulendorf, Ensemble Trifoi, Histor. Holzbläser 29. Juni 19 Uhr, Ostrach Open Air Elbeblech, Belchbläserquintett 8. Juli 18 Uhr, Bad Schussenried, Trio Visá-Vis- Horn, Violine, Klavier 20. Juli 20 Uhr, Sigmaringen Passo Avanti, Kammermusik unlimited 21. Juli 19.30 Uhr, Riedlingen Mark’nSimon - MusiComedy

Musikfestwochen | Museen und Galerien | Kultur & Barock  35 


n OTTOBEURER KONZERTE

„Mache dich auf, werde Licht“ Die drei großen Basilika-Konzerte ergänzen 13 Klassik-Konzerte im Kaisersaal der Benediktinerabtei Ottobeuren sowie Orgelkonzerte in der Basilika und in der Erlöserkirche. Kulturgenießern wird auch 2018 in Ottobeuren ein hochkarätiges Programm geboten.

Juwel des Spätbarocks

16 Altäre, 1.200 Engel, 11.000 Orgelpfeifen, wunderschöne Fresken, Plastiken und Bildnisse zieren den knapp 90 Meter langen Innenraum der Barock-Basilika in Ottobeuren. Jahr für Jahr erfüllen Meisterwerke der Kirchenmusik die prachtvolle Kirche, vorgetragen von erstklassigen Sinfonieorchestern und Chören aus dem In- und Ausland. Ob Oratorium, Messe oder Sinfonie, in der Ottobeurer Basilika verbindet sich das religiöse Sujet kirchenmusikalischer Werke auf ergreifende Weise mit der prachtvollen barocken Raumwirkung. Etwa wenn im „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy die Wandlung des Apostels vom großen Chor „Mache dich auf, werde Licht“ klangvoll beschrieben wird. „Paulus“ wird ein Höhepunkt der Konzerte 2018 sein, vorgetragen vom hochdekorierten Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks.

36  Kultur & Barock | Ottobeurer Konzerte 2018

Die Benediktinerabtei Ottobeuren zählt zu den größten spätbarocken Klosteranlagen der Welt und ist eines der Glanzlichter an der Ostroute der Oberschwäbischen Barockstraße. Jeden Samstag nach Ostern bis Oktober findet in der Basilika um 14:15 Uhr eine Führung auf Spendenbasis statt. Für Gruppen bietet die Abtei nach Voranmeldung Führungen durch die Basilika und das Kloster an. Ein Teil des Klosters steht auch der Öffentlichkeit im Rahmen des Klostermuseums täglich offen: etwa der prachtvolle Kaisersaal, der Theatersaal sowie die Klosterbibliothek mit 15.000 Werken aus dem 12. Jahrhundert bis in die Zeit um 1800. Zu Füßen der Basilika liegt der schmucke Marktplatz sowie als dialogischer Kontrapunkt das Museum für zeitgenössische Kunst, das der heimische Künstler Diether Kunerth zusammen mit wechselnden, renommierten Künstlern aus dem In- und Ausland bespielt. (www.mzk-diku.de) Touristikamt Kur & Kultur Marktplatz 14, 87724 Ottobeuren, Tel. +49 (0)8332 921950 touristikamt@ottobeuren.de, www.ottobeuren.de

Oberschwaben Magazin 2018/19


ThEmEnjahr 2018

VON

Tisch TafEl Bildnachweis SSG / LMZ: Lothar Bertrams // Designkonzept: www.jungkommunikation.de

UND

EssEn und TrinkEn in schlössErn, klösTErn und BurgEn 15 der schönsten Schlösser, Klöster und Burgen in Baden-Württemberg laden Sie 2018 herzlich ein. Entdecken Sie Köstlichkeiten, Kostbarkeiten und Kuriositäten in unseren Monumenten und begeben Sie sich auf eine kulinarische Zeitreise. www.T isch-Ta f El- 2 018 .de

siE Ein n E B E l Er s svollE s u n E g amm Progr

Oberschwaben Magazin 2018/19


Foto: Frank Müller Fotografie

Genießerland OberschwabenAllgäu Von einer lebendigen Braukultur bis zu den weit über die Region hinaus bekannten Backwaren – das klösterliche Leben von einst ist im kulinarischen Erbe von Oberschwaben-Allgäu bis heute spürbar. Besucher wie Einheimische wissen die oberschwäbische Küche genauso zu schätzen wie die gemütlichen Gasthäuser und Biergärten. Da darf dann auch die Musik nicht fehlen ...

Oberschwaben Magazin 2018/19


Oberschwaben Magazin 2018/19


Seelen und Knauzen Backen auf oberschwäbisch

Backen hat Tradition in Oberschwaben – vor allem das Backen mit Dinkelmehl. Das hochwertige Getreide stand jahrzehntelang im Schatten des Weichweizens, in Oberschwaben aber, als einem traditionellen Dinkelanbaugebiet, war es nie verschwunden. Rückblickend könnte man gar behaupten, dass von Oberschwaben aus die Renaissance des Dinkels eingeläutet wurde.

Maßgeblichen Anteil daran hatte ein reines Dinkelgebäck – die original oberschwäbische „Seele“. Und die Transportwege des Dinkels in Oberschwaben sind kurz: Ist Industrieweizen innerhalb Deutschlands im Schnitt 200 bis 400 Kilometer unterwegs, bis er verarbeitet wird, wird der Dinkel z.B. bei der Erzeugergemeinschaft OberschwabenKorn aus einer durchschnittlichen Entfernung von nur 25 Kilometern geliefert.

Die Seele – knuspriges Dinkelgebäck mit symbolischer Bedeutung Das typisch oberschwäbische Gebäck schlechthin ist die „Seele“, die traditionell aus Dinkelmehl gebacken wird. Durch die Stangenform erhält die Seele besonders viel Kruste. Seelen zählen zu den „Gebildebroten“, also Brote mit symbolisch-religiöser Bedeutung. An Allerheiligen galten sie als Totenspeisung für die Verstorbenen. Und geschmacklich? Ein Genuss sondergleichen. Eine Seele mit hauchdünner knuspriger Kruste, saftig-feuchter Krume und dem richtigen Maß an Kümmel und Salz ist einfach unvergleichlich oberschwäbisch-lecker!

Die Brezel – schwäbisch weltberühmt Wer glaubt, eine Brezel sei eine Brezel sei eine Brezel, dem sei gesagt, dass er sich täuscht. Es gibt Kriterien, wie die schwäbische Laugenspezialität zu sein hat. Kurz gesagt: dickes Bäuchle und dünne Ärmle. Während eine bayerische Brezn auch dicke, weiche Arme hat, werden die Teigschlaufen, aus denen man die schwäbischen Brezeln formt, zu ihren Enden hin immer schmaler. So werden die Ärmchen beim Backen dünn und knusprig. Die Ärmle, lateinisch brachium, sind es auch, die der Brezel als ein christliches Fastengebäck ihren Namen gaben, sollen sie doch die verschränkten Arme von betenden Mönchen darstellen . . .

Biberacher Fastenbrezel und Knauzenwecken Nahezu Kultstatus genießen die Knauzenwecken und die Fastenbrezeln aus Biberach. Ursprünglich waren die weißen Fastenbrezeln nur für die christliche Fastenzeit gedacht, aufgrund ihrer Beliebtheit werden sie mittlerweile von Weihnachten bis zu Ostern in den Biberacher Backstuben hergestellt. Es gibt Bäckereien, deren Fastenbrezeln so begehrt sind, dass sich die Kunden bis hinaus auf die Straße anschlängeln müssen. In aller Biberacher Munde sind auch die handgeformten Knauzenwecken. Der Teig muss 24 Stunden kühl gelagert, dann nass aufgearbeitet und frisch gebacken werden. „Slow baking“ auf oberschwäbisch! Nur so erhalten die Knauzenwecken, die größer sind als ein herkömmliches Brötchen, aber kleiner als ein Brot, ihren einzigartigen Geschmack.

Die närrische Zeit und mehr Ob Fasnachtsküchle, Scherben oder Nonnenfürzle – gerade die Liste des beliebten Schmalzgebäcks ließe sich lange fortsetzen. Wer Oberschwaben besucht, der steht zu jeder Jahreszeit vor einer besonderen Auswahl an Gebäckspezialitäten – alles zu seiner Zeit eben, und es lohnt sich immer, zu probieren.

Die Bilder“Fastenbrezel“ und „Knauzenwecken“ stellte uns freundlicherweise C.Schnabel, www.wiraufreise.de zur Verfügung

ken

Knauzenwec

Seele

Fastenb

rezel

40  Genießerland Oberschwaben | Backen auf oberschwäbisch

Oberschwaben Magazin 2018/19


ALB-GOLD verwendet deutschen Hartweizen für Nudeln

Gläserne Produktion

n ALB-GOLD KUNDENZENTRUM

Mehr als Spätzle und Nudeln Ein jeder liebt sie, aber kaum jemand weiß, dass Spätzle und Nudeln nicht aus Mehl, sondern aus Hartweizengrieß gemacht werden. Dass Hartweizen eine ganz eigene Sorte ist und nicht viel mit dem bekannten Brotweizen zu tun hat. Und dass Hartweizen für deutsche Nudeln hauptsächlich aus Nordamerika und Südeuropa importiert wird. Wer mehr wissen möchte, dem sei ein Besuch beim Nudelhersteller ALB-GOLD in Trochtelfingen auf der Schwäbischen Alb empfohlen. Die machen ihre Hausmacher Eiernudeln komplett mit Hartweizen und Eiern zu 100 Prozent aus Deutschland. Und die Herstellung kann man sich vor Ort ebenfalls anschauen und Wissenswertes erfahren. Aber auch für alle, die schon Bescheid wissen über Nudelherstellung und Rohstoffe, lohnt sich ein Besuch im ALB-GOLD Kundenzentrum.

Kräuter Welt Von April bis Oktober erstrahlt die Kräuter Welt auf dem Gelände des Kundenzentrums in voller Pracht. Blüten, Sträucher und Kräuter blühen dabei um die Wette. Angelegt wurde der zwei Hektar große Garten in verschiedene Themenbereiche, die am besten mit den fachkundigen Gärtnerinnen bei einer Führung erkundet werden. Für Kinder und jung gebliebene Erwachsene bietet der Erlebnisspielplatz vielfältige Möglichkeiten, um sich auszutoben. Zudem werden zahlreiche Veranstaltungen von ALB-GOLD angeboten: Kochkurse, Küchenpartys, Lauf- und Radsportveranstaltungen sowie die Themenmärkte. Alle Termine unter www.termine.alb-gold.de

Grenzenlos genießen | Restaurant SONNE und Landmarkt Über 150 verschiedene Nudelsorten sowie regionale Produkte der besonderen Art findet man bei einem Bummel durch den Landmarkt. Und im Restaurant SONNE lässt sich die kulinarische Vielfalt bei einem leckeren Menü entdecken.

ALB-GOLD Teigwaren Im Grindel 1, 72818 Trochtelfingen Tel.: +49 (0) 7124 9291-155, kundenzentrum@alb-gold.de, www.alb-gold.de

Labhard Medien Medien für Tourismus und Standortmarketing

Bodensee Magazin Spezial Kirchen, Klöster & Konzil

A8 Stuttgart / München Industriegebiet Donautal

Ausfahrt Biberach / Friedrichshafen

Naturschutzgebiet Gronne

B 30 Biberach

Ausfahrt Donautal

A 7 Kreuz Hittistetten

Neue Blickwinkel Bestellung unter www.labhard-shop.de oder unter Tel. +49 (0) 7531 90710


n SEEZÜNGLE

Neues Geschmackserlebnis, 100% Bio Ein völlig neues und einzigartiges Erfrischungsgetränk brachte die Brauerei Clemens Härle aus Leutkirch im Allgäu vor wenigen Jahren auf den Markt: SeeZüngle - aus biologischen Zutaten, alkoholfrei und in vier herrlich leckeren Geschmacksrichtungen.

Gerste, Wasser und Früchte – das sind die wichtigsten Rohstoffe, aus denen SeeZüngle hergestellt wird. Sämtliche Zutaten stammen aus biologischem Anbau. Und wo kommen diese wertvollen Rohstoffe her? Fast alle aus der Region, in der die Brauerei Clemens Härle beheimatet ist – vom Bodensee die Früchte, aus Oberschwaben die Gerste, aus dem Westallgäu das Wasser. Und selbst der Bio-Rübenzucker stammt nicht aus Übersee, sondern von Landwirten aus der Region um Augsburg. Die zur Verfeinerung eingesetzten Aromen werden ausnahmslos aus Bio-Früchten gewonnen: Deshalb wird SeeZüngle – im Unterschied zu zahlreichen anderen Bio-Erfrischungsgetränken – zu hundert Prozent aus biologischen Zutaten hergestellt. Anders als bei vielen Limonaden oder Schorlen werden bei der Herstellung von SeeZüngle die Zutaten nicht einfach vermischt, sondern in einem natürlichen Gärungsprozess veredelt: Die Gerste wird zu Malz weiterverarbeitet und im Brauerei-Sudhaus mit Wasser verkocht. Die daraus entstehende Würze wird mit speziellen Milchsäurebakterien versetzt und natürlich vergoren. Statt Alkohol entstehen dabei wertvolle, gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe – so z.B. verschiedene Vitamine und Folsäure. Für den besonderen, leckeren Geschmack sorgen schließlich die erlesenen Säfte aus Kirschen, Birnen, schwarzen Johannisbeeren, Erdbeeren und Rhabarber, die dem SeeZüngle kurz vor dem Abfüllen zugesetzt werden. Gebraut

wird SeeZüngle vom Braumeister der traditionsreichen Brauerei Clemens Härle in Leutkirch im Allgäu. Dessen langjährige Erfahrung im Umgang mit natürlichen Rohstoffen kommt auch diesem einzigartigen Erfrischungsgetränk zugute. Rezeptur und Herstellungsverfahren wurden mit großer Sorgfalt entwickelt, verfeinert und auf die besonderen Eigenschaften der Rohstoffe abgestimmt. Und besonders wichtig: SeeZüngle wird als einziges biologisches Erfrischungsgetränk in Deutschland zu 100% klimaneutral hergestellt. Besonders ins Auge stechen Aufmachung und Verpackung von SeeZüngle: es wird in attraktive 0,33-Liter-Bügelflaschen abgefüllt und hebt sich damit deutlich von zahlreichen Mitbewerberprodukten ab. Diese Flasche ist vor allem auch bei Kindern sehr beliebt. SeeZüngle gibt es bereits in vielen Bars, Cafés und Gasthäusern sowie in zahlreichen Getränkemärkten im gesamten süddeutschen Raum. Weitere Informationen unter www.seezuengle.de.

Schon mal gezüngelt?

Bio-Landwirt Nikolaus Glocker und Gottfried Härle im Sudhaus der Brauerei

Prosit! Bei der Kahnfahrt auf dem Neckar in Tübingen Oberschwaben Magazin 2018/19


n VOM FASS ERLEBNISWELT & MANUFAKTUR

Genuss erleben

Seit 2013 begeistert die Erlebniswelt der Adrian Manufaktur zahlreiche Besuchergruppen. Die Adrian Manufaktur ist exklusiver Produzent der VOM FASS-Spezialitäten. Die Führungen durch die Manufaktur beginnen mit einem Film im neuartigen 4-D-Kino, der die Teilnehmer mitnimmt auf die herrlichen Streuobstwiesen der Region Bodensee-Oberschwaben und erklärt, weshalb hier die besten Rohstoffe für Apfelsaft, Apfel-Cidre und Apfel-Balsamessig wachsen. Der Clou: Duftaromen bilden dabei die 4. Dimension zu den einzelnen Szenen. Moderiert wird der Film vom „Geist Adrian“, der die Gruppen mit Witz und Charme durch die Führungen begleitet. Nach dem Kino führt Adrian die Teilnehmer in den „Wissenstunnel“, wo er zeigt, wie aus Äpfeln aromatischste Säfte, Apfelweine und -essige entstehen. Im Balsam-Stadel werden anschließend die sorgfältigen Reifeprozesse des Apfel-Balsamessig unter die Lupe genommen.

Nach Verkostung der edlen Essig-Spezialitäten geht es für die Besucher weiter durch die atemberaubende Kulisse der Erlebniswelt. Im riesigen Gewölbekeller wartet dann die Verkostung der Cidre-Spezialitäten, die von einem wunderbaren Lichtspiel untermalt wird. Eine 90-minütige Tour, bei der mit allen Sinnen erlebt werden kann, wie echter Genuss entsteht. Nach der Führung besteht die Möglichkeit zu weiteren Verkostungen oder zum Einkauf im VOM FASS-Geschäft an der Manufaktur. VOM FASS AG & Adrian Manufaktur Am Langholz 17, 88289 Waldburg-Hannober, Tel.: +49 (0) 7529 974574, event@vomfass.de www.adrian-manufaktur.de, Öffnungszeiten des Ladens: Mo-Di 10-17 Uhr, Mi-Fr 10-19 Uhr Sa 10-15 Uhr; Führungen auf Nachfrage

Soll‘s was

Besonderes sein, schenk

Kellerweizen

www.goldochsen.de

ein!

Oberschwaben Magazin 2018/19

VOM FASS ERLEBNISWELT & MANUFAKTUR | Genießerland Oberschwaben  43 


Von links nach rechts: Produkte aus dem Holzfass beim Holzfassmarkt; ein Meter Ulrichsbier – frisch gezapft in der BrauereiWirtschaft; beim Ulrichsfest zu sehen – Abfüllung von Ulrichsbier ins kleine Bügelverschlußfläschle; die Fußball-Weltmeisterschaft live am Ulrichsfest im BrauereiGarten

n BER G B R AUER EI

Auf geht’s nach Berg zum Ulrichsfest Zu Ehren des Kirchenpatrons (Hl. Ulrich) wird das Ulrichsfest in Berg gefeiert. Vom 6. bis 9. Juli findet das traditionelle Fest in Berg mit Holzfass-Genussmarkt und vielen weiteren Attraktionen und Aktionen statt. Holzfass-Genussmarkt am 7./8. Juli

Tag der offenen Tür

Der Holzfass-Genussmarkt wird Produkte zeigen, die im Holzfass reifen oder lagern, wie zum Beispiel: Essig, Whisky und Destillate. Aber auch seltenes Handwerk und regionale Leckereien gibt’s beim Markt und in vielen Vorführungen zu bestaunen. So werden Masken vor den Augen der Zuschauer geschnitzt, ein Feinbrand destilliert oder Bieressig abgefüllt. Marktzeiten: Sa., 7. Juli: 15.30-21 Uhr, So., 8. Juli: 11-18 Uhr

Bei offenen Führungen können Besucher hinter die Mauern der Brauerei schauen. Als besonderen Höhepunkt wird am Sonntag Ulrichsbier ins Bügelverschlussfläschle abgefüllt.

Holzfassausschank und Craftbier Im BrauereiGarten zwischen Ulrichsfestplatz, Sudhaus und BrauereiWirtschaft wird Ulrichsbier aus großen 50-Liter-Holzfässern ständig frisch gezapft. Die Fässer werden für alle Besucher sichtbar auf einem traditionellen Ganter mit Holzschlegel und Messingzapfzeug angestochen. Echte Handarbeit, die man schmeckt! Zum Ulrichsfest brauen die Jungspunde der Brauerei Craftbiere ein. Die Craftbiere reifen in Holzfässern und erhalten ihren ganz eigenen Geschmack - kräftige und aromatische Biere, nach dem Reinheitsgebot gebraut, gibt´s dann frisch vom Fass!

Fußball im BrauereiGarten Open-Air-Fußball-Fans aufgepasst! Am Ulrichsfest werden im BrauereiGarten die Viertelfinalspiele auf einem 3x1,75 Meter großen Monitor live übertragen! 6. Juli, 16 und 20 Uhr / 7. Juli, 16 und 20 Uhr

Mit dem Rad nach Berg - Von Ulm nach Berg mit dem Rennrad. Treffpunkt 10 Uhr, Markplatz Ulm, 75 km, 450 hm. Anmeldung: Tel.: +49 (0) 731 6020159 - Von Ehingen nach Berg: Treffpunkt 10 Uhr, Marktplatz Ehingen, 12 km. Anmeldung Tel.: +49 (0) 7348 928449 - Tipp: Von der Alb nach Berg auf der Berg Bier-Tour. Die voll ausgeschilderte Radtour führt von Münsingen über das schöne Lautertal bis nach Berg. 50 km, 265 hm. Sportskanonen fahren den zweiten Teil der Tour durch das Tiefental und den ehemaligen Truppenübungsplatz auch wieder nach Münsingen. 62 km, 612 hm.

Berg Brauerei Brauhausstraße 2 89584 Ehingen-Berg Tel.: +49 (0) 7391 7717-10 willkommen@bergbier.de www.bergbier.de

44  Genießerland Oberschwaben | Berg Brauerei

Das Programm im Überblick: Fr., 6. Juli: - 16 Uhr Fußball-WM im BrauereiGarten - 18 Uhr Blasmusik im BrauereiGarten - 20 Uhr Fußball-WM im BrauereiGarten Sa., 7. Juli: - 1 5.30 Uhr Fassanstich auf dem Brauereihof - 1 5.30-21 Uhr Holzfass-Genussmarkt, Tag der offenen Tür, Das BrauereiGewölbe erwacht – alte und historische Maschinen sind im Einsatz, Mittelalterliches Lager auf dem Burghof, Kinder-Erlebniswelt, Radlertreff - 16 Uhr Fußball-WM im BrauereiGarten - 18 Uhr Blasmusik im BrauereiGarten - 20 Uhr Fußball-WM im BrauereiGarten -A  b 20.30 Uhr Party im Festzelt mit Donau 3FM So., 8. Juli: - 9.45 Uhr Festgottesdienst im Zelt - 1 1 Uhr Blasmusik im Festzelt und im BrauereiGarten - 11 Uhr Ochs am Spieß - 1 1-18 Uhr Holzfass-Genussmarkt, Tag der offenen Tür mit Abfüllung ins Bügelverschlussfläschle, Das BrauereiGewölbe erwacht – alte und historische Maschinen sind im Einsatz, mittelalterliches Lager auf dem Burghof, Kinder-Erlebniswelt, Radlertreff - 1 8.30 Uhr Schwobarock im Festzelt mit POMMFRITZ Mo., 9. Juli: - 14 Uhr Kinderfest im Festzelt - 17 Uhr Blasmusik im BrauereiGarten - 2 0 Uhr Die wilden Donaumusikanten im Festzelt

Oberschwaben Magazin 2018/19


Bierhimmel

Das neue Ausflugsziel im Biosphärengebiet Schwäbische Alb! Brauen Sie in der historischen Schaubrauerei ein Bier wie zu Zeiten der Benediktiner, die hier vor fast 500 Jahren die Zwiefalter Brautradition begründet haben. Erfahren Sie alles über Hopfen und Malz und kehren Sie ein im wunderschönen Biergarten. Im Hofladen erhalten Sie viele Spezialitäten von kleinen Erzeugern der Schwäbischen Alb.

Das erwartet Sie im Bierhimmel:

Schaubrauerei

Braukunst hautnah erleben – vom Malzkorn bis zum Klosterbier: Brauen Sie unter fachlicher Anleitung ein Bier wie zu Zeiten der Benediktiner.

Lokale Spezialitäten einkaufen – von Bauernhöfen der Umgebung: Edle Brände, Nudeln, Käse, Honig, Eier, Speck und Wurstwaren und natürlich Zwiefalter Klosterbräu-Spezialitäten und Souvenirs.

Zwiefalter Klosterbräu Telefon (07373) 200 90

Oberschwaben Magazin 2018/19

Hofladen

Bierhimmel

Hauptstraße 18 E-Mail bierhimmel@zwiefalter.de

Biergarten

Mit einem frisch Gezapften das Leben genießen – in traumhafter Kulisse: Gegenüber vom berühmten Zwiefalter Münster, am Bächlein Kessel-Aach. Für die ganze Familie, Spielplatz vorhanden!

88529 Zwiefalten www.zwiefalter.de


Foto: fotolia

n BRA UER EI EN

„Rund ums Bier“ Bierbrauen ist in! Noch nie war das Interesse an den Produkten und an der Arbeit der Bierbrauer so groß wie heute. Und gerade der Südwesten Deutschlands – das „Land der 1.000 Biere“ – kann durch seine Vielfalt an Bieren und Sudhäusern bei Bierliebhabern punkten. „Rund ums Bier“ gibt Tipps für spannende Brauereibesichtigungen und neue Bierkreationen.

Oberbrauer von Wtw. Zimmermann Historische Führung mit dem Oberbrauer von Witwe Zimmermann durch das BrauereiGewölbe. Der Oberbrauer kennt alles aus dem Leben der Familie Zimmermann, der Brauerei, der Wirtschaft und der Landwirtschaft - manches davon war eigentlich nicht für fremde Ohren bestimmt. Ab 1899 braute und arbeitete er in Berg und unterstützte Ursula Zimmermann, die als Witwe Zimmermann 20 Jahre lang die Brauerei führte. Er erzählt von diesen Geschichten - vom Haustrunk bis zu Schalandererlebnissen. Preis: 8,– ¤ pro Person, inkl. 1 Freibier p. P. Berg Brauerei Ulrich Zimmermann Brauhausstraße 2, 89584 Ehingen-Berg Tel.: +49 (0) 7391 7717-10 willkommen@bergbier.de, www.bergbier.de

Brauereibesichtigung Brauereibesichtigung ab 15 bis maximal 30 Personen möglich. Zur Terminvereinbarung Kontakt aufnehmen mit Dipl.-Braumeister Alexander Neugebauer Tel.: +49 (0) 7522 978830. Der Preis pro Person beträgt 8,– ¤ € inklusive einem Freibier und einem 5,– ¤ € Verzehrgutschein für das Hofgut Farny. Weitere Angebote Für Feiern und Großveranstaltungen bietet die Brauerei ein umfassendes Angebot an Bestuhlung, Ausschanktechnik und gekühlten Getränken an. In über 450 Gastronomiebetrieben und 350 Verkaufsstellen erhält man die FarnyBierspezialitäten.

Edelweißbrauerei Farny Hofgut Dürren, 88353 Kißlegg im Allgäu Tel.: +49 (0) 7522 97880 info@farny.de, www.farny.de

Zwiefalter Klosterbräu Bierhimmel Mitten im Herzen von Zwiefalten hat der Bierhimmel seine Pforten geöffnet. Das neue Ausflugsziel im Biosphärengebiet ist ein einzigartiges Konzept mit Schaubrauerei, Hofladen und einem herrlichen Biergarten. Das Brau- & Biererlebnis: Gemeinsam mit Freunden beim Braukurs ein Bier brauen wie zu Zeiten der Benediktiner oder beim Bierseminar mit professioneller Verkostung alles über das Kulturgut Bier erfahren. Bei einer Brauereibesichtigung erleben Teilnehmer die klösterliche Zwiefalter Braukunst hautnah – entweder in der Gruppe nach Voranmeldung oder bei der offenen Brauereibesichtigung (April bis Oktober, sonntags um 15 Uhr. Treffpunkt ist im Bierhimmel Hofladen). Reservierung, Buchung und Preise sowie Öffnungszeiten unter www.zwiefalter.de Zwiefalter Klosterbräu GmbH & Co. KG Bierhimmel Hauptstraße 18, 88529 Zwiefalten Tel.: +49 (0) 7373 200-90, bierhimmel@zwiefalter.de

Oberschwaben Magazin 2018/19


Brauereibesichtigung Die Meckatzer Löwenbräu lädt ein, den Ursprung des Allgäuer Sonntagsbieres und das Geheimnis der Meckatzer Braukunst kennenzulernen. Dabei erlebt man die Geschichte und das Qualitätsverständnis bei einem Rundgang durch Sudhaus und Gärkeller. Eine traditionelle Zwickelbierverkostung gehört selbstverständlich dazu. Anschließend wird man im Meckatzer Braustüble oder dem schönen Gastgarten mit braufrischem Meckatzer verkostet, es ist im Eintrittspreis der Brauereiführung enthalten. Hier kann man sich auch mit regionalen Spezialitäten kulinarisch verwöhnen lassen. Besichtigungstermine: Ganzjährig: Do 18 Uhr; Fr 11.30, 14.30, 17.30 Uhr; Sa 11 Uhr, 14 Uhr, 17 Uhr Mai bis Dez. zusätzlich: Di 18 Uhr, Mi 9.30 Uhr Preise: Brauereiführung inkl. Zwickelbierverkostung, Weiss-Gold Glas zum Mitnehmen und einem Glas Meckatzer Bier: 9,– ¤; Brauereiführung inkl. Zwickelbierverkostung, Weiss-Gold Glas zum Mitnehmen, einem Glas Meckatzer Bier und Brauerfladen: 14,50,– ¤. Jetzt anmelden zur Brauereiführung: Einzel- sowie Gruppenanmeldungen telefonisch buchbar. MECKATZER LÖWENBRÄU Benedikt Weiß KG, Meckatz 10 88178 Heimenkirch, Tel.: +49 (0) 8381 504-0, brauereibesichtigung@meckatzer.de, www.meckatzer.de  

Das Gold Ochsen Original Gerstenmalz aus der Region, bester Tettnanger Aromahopfen und sorgfältig kultivierte Reinzuchthefe machen das Gold Ochsen Original unvergleichlich mild im Geschmack. Die vollmundige und süffige Bierspezialität kann mit einer Vielzahl von Speisen kombiniert werden. Besonders geeignet ist sie zu herzhaften Wurstsalaten, kalten Platten, würzigen Braten, Grillgerichten und aromatischen Käsesorten. Brauereibesichtigung Die Brauerei Gold Ochsen braut ihr Bier mit größter Sorgfalt. Davon können sich Besucher, nach vorheriger Anmeldung, bei geführten Brauereirundgängen und anschließendem Genuss eines kühlen Gold Ochsen Bieres oder anderer Erfrischungen aus der Brauerei Gold Ochsen sogar selbst überzeugen (mittwochs und donnerstags jeweils um 13 Uhr und um 17 Uhr). Neben Bieren warten auf www.ochsenshop.de oder im Ochsen Shop im Hafenbad weitere Goldstücke wie der Bierbrandkuchen, August´s Apfel Chutney, August´s Bock Senf oder das knusprige Knabbbermalz, die mit den Bieren aus der Brauerei Gold Ochsen hergestellt wurden. Brauerei Gold Ochsen GmbH Veitsbrunnenweg 3-8, 89073 Ulm, Tel.: +49 (0) 731 164-0 info@goldochsen.de, www.goldochsen.de

Aus alter Tradition neu entdeckt ...

Traute Runde beim ersten Schluck: Braumeister Wolfgang Sigg und Alexander Neugebauer, Brauerin Pia Gnann, Berater Martin Meier, Geschäftsführer Elmar Bentele und Brauerin Margit Bauer. Schon seit jeher werden auf dem Hofgut Dürren, in der Edelweissbrauerei Farny, nicht nur erstklassige Biere gebraut, sondern auch hochwertige Spirituosen hergestellt. Somit hat das Brennerei-Handwerk „auf dem Dürren“, wie man das Hofgut immer noch liebevoll nennt, eine uralte Tradition. Es werden allerbeste Destillate und Spirituosen hergestellt, die mit der Brauerei und dem Allgäu verbunden sind. Probieren kann man jetzt schon den Alt-Dürrener Bierbrand und den Alpenglüher. In 2019 wird auch wieder eine limitierte Menge Single Malt Whisky aus dem Allgäu abgefüllt. Oberschwaben Magazin 2018/19

Farny Whisky Die ersten 500 Flaschen Farny Whisky werden am 24. Dezember 2018 ausgegeben. Die Nachfrage war groß, sodass die Erstabfüllung bereits vergriffen ist. Bezüglich der künftigen Vermarktungsstrategie hält sich die Farny Brauerei noch bedeckt.

Farny Alpenglüher Zum Hintergrund: Schon vor 100 Jahren erwarb Oskar Farny drei Alpen im Allgäu, auf denen verschiedenste Wildkräuter wachsen. Und so lag nichts näher, als beides zu verbinden – die Geburtsstunde einer

Edelweißbrauerei Farny e.K. Hofgut Dürren 7, 88353 Kißlegg Tel.: +49 (0) 7522 97880 info@farny.de, www.farny.de

einzigartigen Spirituose, ein Allgäuer Kräuter veredelt mit Beeren, rot in der Farbe, mit Auszügen aus ausgewählten Kräutern und Beeren: Der Alpenglüher, fruchtig-beerig & gefährlich süffig.

Alt-Dürrener Bierbrand Bereits seit Jahrhunderten brannten die Brauer aus Bier einen Schnaps. Aus diesem Wissen entstand der Alt-Dürrener Bierbrand ein feines, im Eichenfass gereiftes Destillat mit intensiven Malz- und Karamellnoten, abgerundet durch ein fruchtiges Bukett, wie man es von einem Bierbrand nicht erwarten würde.

Edelweissbrauerei Farny e.K. | Genießerland Oberschwaben  47 


Auszeit vom Alltag In kaum einer Region Deutschlands gibt es eine derart dichte Konzentration an Heilbädern und Kurorten wie in Oberschwaben, das reich gesegnet ist mit natürlichen Heilmitteln und einem wohltuenden Klima. Wellness-, Entspannungs- und Gesundheitsangebote bieten erholsame und gesunde Tage in herrlicher Natur. Aber auch für Wanderer, Wohnmobilisten und Radfahrer ist Oberschwaben mit seiner abwechslungsreichen Landschaft ein echtes Traumziel.

Oberschwaben Magazin 2018/19


Foto: Schwäbische Bäderstraße


Foto: Parkhotel Jordanbad

n G ES UNDHEI TS L A N D S C H A F T OB E R S C H W A BEN -A LLG Ä U

Wellness-Sterne am Barockhimmel Sprudelnde Thermalquellen und heilendes Moor in der Gesundheitslandschaft Oberschwaben-Allgäu. Heiße Thermalquellen, saftige Wiesen, schwankendes Moor und eine Vielzahl kleiner Städte mit bauhistorischen Schätzen: So gesund und so reizvoll ist die Region Oberschwaben-Allgäu. Sie liegt eingebettet zwischen Bodensee und Donau im Süden Baden-Württembergs.

Das Schwäbische Oberland ist mit Thermalbädern gesegnet. Ihre Wellness-Sterne leuchten hell am blauen Himmel dieses vom Barock geprägten Hügellandes. Oberschwabens Schätze muss man nicht lange suchen. Sie sind wie auf einer Perlenkette aufgefädelt: An der Schwäbischen Bäderstraße geht es von Therme zu Therme, die Oberschwäbische Barockstraße führt zu Höhepunkten klösterlichen Lebens und zwei Fernradwege verbinden Oberschwaben mit Donau und Bodensee. Ideal für einen Kurzurlaub, das Verwöhn-Wochenende zu zweit oder einen längeren Gesundheitsaufenthalt. Im Bademantel erreichen die Gäste des Vier-Sterne-Parkhotels Jordanbad in Biberach über den beheizten Verbindungsgang die großzügige Thermalanlage. In sieben Badebecken entfaltet das Thermalwasser bei 47 Grad seine Wirkung. Herzstück der Therme ist die großzügige Saunalandschaft auf 9.000 Quadratmetern. In der Kurstadt Bad Saulgau fließt unbehandeltes, schwefelhaltiges Thermalwasser in die sieben Becken der Sonnenhof-Therme. In einer Tiefe von 650 Metern hat sich das Wasser über tausende von Jahren mit heilungskräftigenden Inhaltsstoffen angereichert. Die Bad Saulgauer Sonnenhof-Therme ist mit fünf der begehrten Wellness-Stars ausgezeichnet. Zwei Titel schmücken Bad Waldsee: Moorheilbad und Kneippkurort. Die historische Stadt freut sich über vier Medi-

50  Natur & Aktiv | Gesundheitslandschaft Oberschwaben-Allgäu

cal-Wellness-Stars und das heißeste Thermalquellwasser Oberschwabens. Mit 65 Grad Celsius sprudelt das kostbare Nass aus 2.000 Metern Tiefe in die 720 Quadratmeter große Badelandschaft des Gesundheitszentrums Waldsee-Therme. Moorbäder und Kneipp-Anwendungen gehören ebenso wie Fitnesseinrichtungen zum Angebot des Heilbades. Die lichtdurchflutete Badewelt wurde erst 2017 um eine tolle Sauna- und Wellnesslandschaft erweitert. Der größte See Oberschwabens, der Federsee bei Bad Buchau, ist eine Hinterlassenschaft, die die Region sich heute zunutze macht: Torf aus jahrhundertealten Mooren werden im Gesundheitszentrum Federsee mit seinen Kliniken und der Adelindis Therme eingesetzt. Mit fünf Wellness-Stars gehört die Therme zur Spitzenklasse der Wasser- und Saunalandschaften. Wer weiß, dass Oberschwaben die Heimat des Wohnmobilbaues ist, wundert sich nicht über die große Zahl gut ausgestatteter Stellplätze in der Gesundheitslandschaft Oberschwaben-Allgäu. Und wer Entspannung mit körperlicher Aktivität würzen möchte, verbindet seinen Besuch mit einer Radtour auf einem der zahlreichen Radwege in der Region. Ein Stopp in einem der Thermalbäder sorgt für frische Muskelkraft.

Oberschwaben Tourismus GmbH Neues Kloster 1 88348 Bad Schussenried Tel.: +49 (0) 7583 926380 info@oberschwaben-tourismus.de www.oberschwaben-tourismus.de www.gesundheitsregion-oberschwaben.de

 www.facebook.com/

oberschwabenallgaeu

 www.instagram.com/ oberschwabenallgaeu

#visitoberschwaben

Alle Informationen zur Gesundheitslandschaft Oberschwaben-Allgäu unter www.gesundheitsregion-oberschwaben.de

Oberschwaben Magazin 2018/19


Foto: Fouad Vollmer

Foto: Fouad Vollmer

Oben links: Entspannen in Oberschwaben-Allgäu, oben rechts: Adelindis-Therme Bad Buchau und Sonnenhof-Therme Bad Saulgau, unten links: Sauna Parkhotel & Therme Jordanbad, unten rechts: Saunalandschaft, Bad WaldseeTherme


n SCHWÄBISCHE BÄDERSTRASSE

Diese Traumroute hält schön, fit und gesund! Neun Städte, sieben Thermen, vier Kneippheilbäder und dreimal die Möglichkeit zum Moorbaden auf 180 Kilometern: Das ist die Schwäbische Bäderstraße. Die touristische Themenroute führt von Bad Wörishofen im Allgäu durch Oberschwaben bis ans Ufer des Bodensees nach Überlingen. Vor 40 Jahren entstand der erfolgreiche Zusammenschluss verschiedener Kurorte und Heilbäder, die nicht nur ihre herausragende Expertise in Sachen Gesundheit, sondern auch eine reizvolle Landschaft und touristische Sehenswürdigkeiten vereinen. Bereit für einen Roadtrip – auf dem Bäderradweg oder mit dem Wohnmobil – von Ost nach West auf der Schwäbischen Bäderstraße? Startpunkt: Bad Wörishofen. Unter Südseepalmen liegend schweift der Blick durch eine gigantische Glaskuppel hinaus auf die Berge der nahen Alpen. Die Kombination aus exotischem Urlaubsparadies und staatlich anerkanntem Thermalheilbad in der Therme Bad Wörishofen fühlt sich gut an. Das Kloster Wörishofen, einst Wirkungsstätte von Kneipp, informiert über Leben und Werk des Wasserdoktors. Im Thermalbad und in den Saunen geht es ruhig zu – getobt wird im angegliederten Sport- und Familienbad. Derart ausgepowert wird am nächsten Etappenziel Bad Grönenbach wieder Kraft in der Ruhe gesucht. Ein Stopp in diesem Kneippheilbad ist ein Muss für jeden 52  Natur & Aktiv | Schwäbische Bäderstraße

Anhänger der Kneippschen Wasserkur. Hier hat Kneipp als junger Knecht die Grundlagen seines Wissens über die Heilkraft der Pflanzen gesammelt – und nun wird dort seit über 60 Jahren die Kneipp-Kur praktiziert. Jetzt verlässt die Bäderstraße auf geschwungenen Wegen langsam das Allgäu (bei der Käserei Vogler im Bad Wurzacher Ortsteil Gospoldshofen gibt’s noch eine Chance auf echten Allgäuer Käse). Typisch oberschwäbische Ried- und Moorflächen wechseln sich mit sanften Hügeln und Wäldern ab. Moor ist das „schwarze Gold“ Oberschwabens. Seine wärmende und mineralisierende Wirkung wird in der Gesundheits- und Wellness-Oase Vitalium als Moorbad im historischen Holzzuber angeboten. Jetzt läuft’s: Bad Waldsee, Aulendorf und Bad Schussenried teilen sich nicht nur eine Schleife der Bäderstraße, hier liegt auch das gefühlte Epizentrum der barocken Prachtentfaltung an Kirchen und Schlössern. Der Bibliothekssaal im Kloster von Bad Schussenried überwältigt bis heute jeden Besucher. Oberschwaben Magazin 2018/19


Architektonisch beeindruckend ist auch die Glaskuppel der Schwaben-Therme in Aulendorf. Sie lässt sich bei gutem Wetter öffnen. Das Bad vereint unterschiedliche Bedürfnisse mit Rutschen, Thermalbecken und Saunalandschaft. Die heißeste Quelle Oberschwabens sprudelt in Bad Waldsee in sechs Thermalbecken. Im Gesundheitszentrum des Kneipp- und Moorheilbades werden medizinische Check-ups angeboten. Nicht nur für Reisende auf der Bäderstraße, die nun auf ihre Zielgerade schwenkt, lohnt es sich, hier einen Zwischenstopp einzuplanen. Auf der Zielgeraden: Der Bodensee liegt bei dieser Routenvariante als Ziel der Schwäbischen Bäderstraße und des Bäderradweges schon vor Augen. Doch zunächst will noch ein anderer See entdeckt werden. Zum Wasser des Federsees in Bad Buchau führt ein 1,5 Kilometer langer Holzsteg durch eine beeindruckende Ried- und Moorlandschaft. Auf den ersten Blick wirkt sie beinahe trocken, aber der Steg durch das trügerische Moor hat keinen festen Grund und an seinem Oberschwaben Magazin 2018/19

Ende kommt tatsächlich offenes Wasser. Nach diesem Natur-Erlebnis lockt die Adelindis Therme mit exquisiten Wellness-Angeboten. Ursprünglich und naturbelassen sprudelt das schwefelhaltige Mineralwasser in Bad Saulgau aus 690 Metern Tiefe in die sieben Thermalwasserbecken der Sonnenhof-Therme. Das heiße Thermalwasser Oberschwabens ist wie das Moor eine Ressource, die richtig angewandt Wohlbefinden und Gesundheit fördern kann. An der Schwäbischen Bäderstraße ist das Wissen über die Heil- und Entspannungswirkung von Moor und Thermalwasser dicht geballt. Ein letztes Mal kann man sich davon in Überlingen überzeugen.

Schwäbische Bäderstraße Wilhelm-Schussen-Str. 36 88427 Bad Schussenried Tel.: +49 (0) 7583 940174 info@schwaebische-baederstrasse.de www.schwaebische-baederstrasse.de Gratis Katalog bestellen: S. 127/128

Der jüngste Zuwachs der Schwäbischen Bäderstraße blickt auf eine lange Kurtradition zurück. Seit 1955 ist die Bodenseestadt staatlich anerkanntes Kneippheilbad. Nach 180 Kilometern auf der Bäderstraße oder mit 233 Kilometern auf dem in acht Tages-Etappen angelegten Bäderradweg, lässt sich Kneipp in der Bodensee-Therme wahrlich entspannt anwenden. Schwäbische Bäderstraße | Natur & Aktiv  53 


n THERMENHOTEL GESUNDHEITS-BAD BUCHAU

Abschalten. Auftanken. Erleben. Genießen. Die Seele streicheln, den Körper verwöhnen, den Alltag weit hinter sich lassen – die Wellnessoase am Federsee bietet die Extraportion Erholung in einem der größten Naturschutzgebiete Süddeutschlands. Ob bei einem Besuch der großen Thermal- und Saunalandschaft, beim sportlichen Auspowern oder bei kulinarischen Genüssen – im mit 5 Medical Wellness Stars ausgezeichneten Thermenhotel am Federsee erleben Genießer den schönsten Mittelweg zwischen gesundem Aktivsein und entspanntem „Nur-für-sich-Dasein“. Die einmalige Kombination von Moor und Thermalwasser als naturgegebene Heilmittel sowie ein umfangreiches Angebot an Wellnessleistungen mit medizinischer und therapeutischer Kompetenz ermöglichen dabei eine ganzheitliche Auszeit für Körper und Geist. Adelindis Therme – das Leben kann so schön sein. Abschalten, den Gedanken freien Lauf lassen, sich „Zeit für die Freizeit“ nehmen. Die über einen Bademantelgang bequem erreichbare Adelindis Therme ist ein Wohlfühlort der besonderen Art und bietet auf 14.000 m² Raum für 54  Natur & Aktiv | Thermenhotel Gesundheits-Bad Buchau

individuelles Wellnessvergnügen. Ob man sich dabei in einem der dampfenden Außenbecken bequem zurücklehnt, in den Ruheräumen mit regionalem Erlebnisflair Raum und Zeit vergisst, im Outdoor-Aktivpark „fit & fun“ zelebriert oder sich ein sinnliches Massageerlebnis im exklusiven SPA-Bereich gönnt – in der mit 5 Wellness Stars ausgezeichneten Adelindis Therme erwartet Entspannungsliebhaber ein Wohlfühlerlebnis für alle Sinne. Wohltuende Wärme in wunderschönem Ambiente – die große Saunalandschaft der Adelindis Therme bietet eine attraktive Auswahl verschieden temperierter Saunen und lässt das Herz eines jeden Saunafreundes höher schlagen. Für die kleine Entspannung zwischendurch lädt das Kaminzimmer mit himmlischen Wasserbetten, die Thermalsprudelbecken und der weitläufige Saunagarten ein.

Moor-Heilbad Buchau gGmbH Am Kurpark 1, 88422 Bad Buchau Tel.: +49 (0) 7582 8001888 info@gesundheitsbad.de www.gesundheitsbad.de

Pauschalangebote Ob für ein Wochenende, einen Kurzurlaub oder ein paar Tage länger – im Thermenhotel haben Erholungssuchende ganzjährig die Auswahl zwischen einer Vielzahl an Wellnesspauschalen. Adelindis Therme erleben - 3 Übernachtungen mit Genießer- Frühstückbuffet - 2 x vielseitiges, warmes Abendbuffet - 1 x festliches 4-Gänge Dinner - 1 Hydrojet-Massage - 1 Rückenmassage - täglich freier Eintritt in die Adelindis Therme, inkl. Sauna ab 265,00 Euro p.P. Gratis Katalog bestellen: S. 127/128 Oberschwaben Magazin 2018/19


n GESUNDHEITSZENTRUM WALDSEE-THERME

Wasser-Wärme-Wohlbefinden Die Waldsee-Therme bietet Badevergnügen und Erholung pur. Die heißeste Quelle Oberschwabens liefert fluoridund schwefelhaltiges Thermalwasser mit einer Austrittstemperatur von fast 65 °C, welches zum Baden auf angenehme 28 °C bis 37 °C herabgekühlt wird. Über 720 Quadratmeter Wasserfläche hat die lichtdurchflutete Badelandschaft mit Therapiebecken, Entspannungsbecken, Wasserpilz und Whirlpools. Im Freien kann man im Sportbecken seine Bahnen ziehen oder im großen Rundbecken mit Strömungskanal auf Sprudelliegen und an Massagedüsen relaxen. Weiter laden Aromadampfgrotte, Ruheräume und die Liegewiese zur Entspannung ein. Mehrmals am Tag wird freie Wassergymnastik angeboten. Der Saunabereich bietet Dampfbad, Thermium, Soft-Sauna, finnische Sauna und eine große Aufguss-Sauna außen. Im Dampfbad kann auch das Rhassoulbad mit der bislang in Oberschwaben einzigartigen Moorzeremonie gebucht werden. In der „Moorsauna“ wird der Körper unter Anleitung des Saunameisters mit Moorbrei eingerieben, dessen heilende Wirkung sich in der feuchtwarmen Luft sanft entfaltet und außerdem für eine streichelweiche Haut sorgt. Mit der Natur verbunden fühlen sich Saunagäste im Außenbereich, auf der schönen Liegewiese mit altem Baumbestand und mittendurch fließt ein kleines Bächlein, der Urbach. Ganz im Sinne von Kneipp gibt es auch ein kaltes Tauchbecken und ein Thermalwasserbecken. Wohlbefinden von Kopf bis Fuß ist im Wellness-Bereich angesagt. Geschulte Hände umsorgen und verwöhnen Mann und Frau mit einer großen Auswahl an Rücken-, Kopf-, Fuß- und Ganzkörpermassagen. Und auf dem AquaJet liegt man auf warmem Wasser, ohne nass zu werden, und wird dabei mit 32 ergonomisch rotierenden Wasserstrahldüsen massiert.

Training und Gesundheit Das Aktiv-Angebot kann sich sehen lassen. Im MTrain spricht das Training auf hochwertigen Milon- und Five-Geräten Menschen aller Trainings- und Altersstufen an. Beim Personal Training kann in einer Eins-zu-eins-Situation auf individuelle Probleme eingegangen werden. Und mit Aquabike oder Aquajumping, dem Radfahren bzw. TramOberschwaben Magazin 2018/19

polinspringen im Wasser, sind gelenkschonende Alternativen für ein gezieltes Ausdauer und Koordinationstraining geboten. Die komplette medizinische und therapeutische Kompetenz spiegelt sich auch in den Check-ups mit Spiroergometrie auf dem Rad oder Laufband wieder. Unter steigender Belastung werden hier die Atemgase gemessen, welche Auskunft über die sich kontinuierlich verändernde Stoffwechselsituation geben – die Grundlage für einen individuellen Trainingsplan ...

Pauschalangebote für die Gesundheit und zum Wohlfühlen

Gesundheitszentrum Waldsee-Therme Badstraße 16, 88339 Bad Waldsee Tel.: +49 (0) 7524 941221 info@waldsee-therme.de www.waldsee-therme.de Die Waldsee-Therme ist täglich von 9–22 Uhr geöffnet Die Sauna öffnet Mo–Do um 13 Uhr, Fr–So u. Feiertage um 11 Uhr Donnerstag ist Damensauna (Feiertage ausgenommen)

Bad Waldsee – Moorheilbad, Kneippkurort der Premium Class und modernes Thermalbad – liegt malerisch zwischen zwei Seen im Herzen Oberschwabens und ist mit seinem historischen Stadtkern und entdeckenswerter Umgebung ein lohnendes Ziel. Das Gesundheitszentrum Waldsee-Therme zeichnet sich durch seine ruhige und doch zentrale Lage, keine zehn Gehminuten von der Innenstadt entfernt, aus. Ein schöner Rundweg von knapp zwei Kilometern Länge führt um den Stadtsee, mit verschiedenen Stationen zu den Themen Vitalität und Fitness, Wasser, Heilkräuter und Garten der Sinne. Die modernen Rehakliniken mit Hotelkomfort sind baulich mit der Waldsee-Therme verbunden, und bieten so den großen Vorteil „alles unter einem Dach“ zu haben: Unterkunft, Therapie, MTrain und die Badelandschaft samt Sauna. Angenehmes Ambiente, im Bademantel vom Zimmer aus direkt in die Waldsee-Therme um nach Belieben zu baden, schwitzen, trainieren und entspannen. Die Gesundheits- und Wohlfühlpauschalen gibt es für ein Wochenende, eine Woche und natürlich auch länger. Z.B. „Wünsch Dir was“, mit fünf Übernachtungen mit vitalem Frühstücksbuffet, Therapieprogramm und freiem Eintritt in die Bade- und Saunawelt ab 459 €. Alle Angebote unter www.waldsee-therme.de Gesundheitszentrum Waldsee-Therme | Natur & Aktiv  55 


n RE I S EM O B I L - UN D C A M P IN G R E G ION OB E RSCH WA BEN -A LLG Ä U

Unterwegs an der „Wiege des mobilen Reisens“ In Oberschwaben-Allgäu sind Reisemobil-Urlauber besonders gut aufgehoben. Das sanfte Hügelland zwischen Donau und Bodensee im Süden Deutschlands gilt als „Wiege des mobilen Reisens“. Kein Wunder: Drei der großen, traditionsreichen Wohnmobil- und Caravan Hersteller Europas haben ihre Produktionsstandorte bis heute in der Region.

Oberschwaben Magazin 2018/19


Die liebliche Landschaft in Oberschwaben und im Württembergischen Allgäu ist ideal für das Reisen im eigenen Zuhause: Mit zahlreichen Thermalbädern, barocken Kulturschätzen, Museen, ausgezeichneten Radrouten und Wanderwegen und herzlicher Gastfreundschaft bietet die Region alles, was Urlauber zu schätzen wissen. Und fast überall finden sich in Kombination mit gut ausgestatteten Stellplätzen perfekte Bedingungen für Reisemobilisten.

Ursprünge des mobilen Reisens im Erwin Hymer Museum Eine Pflichtstation für mobile Urlauber im Süden Deutschlands ist das Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee. Am traditionsreichen Firmenstandort wird am Beispiel von 80 historischen Fahrzeugen gezeigt, wie die Idee des mobilen Reisens Fahrt aufnahm. Das markante Museumsgebäude ist nicht nur für technikverliebte Männer eine Anlaufstation. Die ganze Familie geht mit auf die Reise zu den ersten Wohnautos.

Heißer Tipp: Stellplätze an der Quelle und in Altstadtnähe Das schwäbische Oberland ist gesegnet mit einer unvergleichlichen Moorlandschaft und zahlreichen Thermalquellen. An sechs Orten sprudelt heißes Wasser direkt aus der Erde. Die heilsame Wirkung des mineralhaltigen Wassers wird von den Badegästen geschätzt. Fünf Thermalbäder heißen Wohnmobilisten auf eigenen Stellplätzen willkommen: die Schwabentherme in Aulendorf, die Ade-

lindis-Therme in Bad Buchau, die Sonnenhof-Therme in Bad Saulgau, die Waldsee-Therme in Bad Waldsee und die Vitalum-Therme in Bad Wurzach. Mit der Nähe zur historischen Altstadt, zu Museen oder Kulturangeboten punkten außerdem die Wohnmobil-Stellplätze in Bad Schussenried, Biberach, Ehingen, Isny, Kißlegg, Leutkirch, Ochsenhausen, Ravensburg, Riedlingen, Ulm, Wangen und Wolfegg. Wer eher die ländliche Idylle und unmittelbare Nähe zur Natur sucht, ist an den Zielfinger Seen in Mengen oder in Krauchenwies, Pfullendorf und Ostrach richtig. Die Gäste dieser Stellplätze können meist in Seen oder Flüssen baden und die Wege durch Wald und Flur sind nicht weit.

Routenvielfalt für Wohnmobil-Fahrer Oberschwaben Tourismus hat die 36 Stellplätze und elf Campingplätze der Region auf verschiedenen Routen miteinander verbunden: Reisemobilisten wählen unter anderem zwischen der Donautal-Route, der Route zum Federsee, der Allgäuroute oder der Familienroute. Die Fahrstrecken sind zwischen 60 und 150 Kilometern lang und führen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. So etwa verläuft die Familienroute von Isny im Allgäu zum Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee und gipfelt im Ravensburger Spieleland mit eigenem Wohnmobilstellplatz. Der Freizeitpark für Familien mit Kindern von zwei bis 12 Jahren wurde bereits zum dritten Mal in Folge als familienfreundlichster Themenpark Deutschlands ausgezeichnet und feiert 2018 seinen 20. Geburtstag.

Die Broschüre Reisemobil- & Campingregion Oberschwaben-Allgäu gibt einen kompakten Überblick über Stellplätze und Campingplätze, Routenvorschläge und Stationen. Sie kann kostenlos über den Katalogservice auf Seite 127/128 oder über die Oberschwaben Tourismus GmbH bestellt werden. Oberschwaben Tourismus GmbH Neues Kloster 1 88427 Bad Schussenried Tel.: +49 (0) 7583 926380 info@oberschwaben-tourismus.de www.oberschwaben-tourismus.de

 www.facebook.com/oberschwabenallgaeu  www.instagram.com/oberschwabenallgaeu #visitoberschwaben

Reisemobil- und Campingregion Oberschwaben-Allgäu | Natur & Aktiv  57 


n DETHLEFFS

Der perfekte Familienurlaub oder Wer hat`s erfunden? Nur die wenigsten Caravan-Besitzer wissen, dass sie ihr mobiles Heim und die damit verbundene UrlaubsFreiheit einer außergewöhnlichen Künstlerin und einem Hersteller von Peitschen und Skistöcken zu verdanken haben. Und wo genau liegt diese Wiege des Caravanings? Mitten im schönen Allgäu! Genauer gesagt in Isny, wo vor über 85 Jahren die Geschichte des mobilen Reisens in Deutschland begann! Landschaftsmalerin Fridel Edelmann war 1931 alles andere als glücklich, dass ihr Verlobter, Arist Dethleffs, beruflich ständig unterwegs war. Daher wünschte sie sich eine Art Zigeuner-Wagen, der als Schlafstätte und gleichzeitig als Atelier dienen sollte, um ihren Mann auf den langen Geschäftsreisen begleiten zu können. Arist Dethleffs zögerte nicht lange und baute quasi als Hochzeitsgeschenk in der heimischen Garage ein „Wohnauto“, mit dem die Familie zusammen auf Tour gehen konnte. Seine Kunden waren so 58  Natur & Aktiv | Dethleffs

begeistert von dem Fahrzeug, dass Dethleffs die Wohnwagen irgendwann im Auftrag fertigte. Das Wort „Freizeit“ kannten bis dahin nur wenige, Familienurlaub war ein Privileg und der Tourismus steckte noch in den Kinderschuhen. Mit der Erfindung des Wohnwagens begann eine neue Ära. Komfortable Camping-Reisen, Abenteuer in der Natur, Begegnungen mit fremden Ländern und anderen Kulturkreisen revolutionierten die Geschichte des Reisens. Oberschwaben Magazin 2018/19


Wegen der zunehmenden Nachfrage nach Dethleffs Wohnwagen gab der Firmengründer im Jahr 1958 sogar die Peitschenproduktion auf. Mitte der 80er Jahre kamen dann die Reisemobile ins Spiel und später wurde mit der Produktion von Camper Vans, auch Kastenwagen genannt, in Isny begonnen.

Familien lieben Camping Was klein und kreativ begann und den Grundstein für das Caravaning in Deutschland legte, hat sich inzwischen zu einer der beliebtesten Urlaubsformen überhaupt entwickelt. Vor allem Familien bevorzugen den naturnahen und ungezwungenen Urlaub auf Rädern. Obwohl Reisemobile in der Gunst der Käufer die Wohnanhänger in den letzten Jahren überholt haben, steht der Caravan bei Familien immer noch hoch im Kurs. Die Unabhängigkeit am Urlaubsort und die großzügige Wohnfläche sind dabei die Kriterien, die ihm den Vorzug geben. Das Heim auf Rädern wird Zuhause bepackt, zum Urlaubsort der Wahl gezogen und dort dann abgestellt. Das Auto steht für Ausflüge und Shoppingstrips jederzeit bereit. Und sollte das Wetter Kapriolen schlagen, ist alles ziemlich schnell wieder im Fahrzeug verstaut und weiter geht`s zum nächsten Urlaubsplatz, der besseres Wetter verspricht.

Ein Freund der Familie Übrigens, der Pioniergeist des Firmengründers ist bei Dethleffs heute noch spürbar. Er steckt in der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Baureihen, in unzähligen Innovationen und im Markenkern des Unternehmens, das sich „Ein Freund der Familie“ nicht nur auf die Fahnen geschrieben hat, sondern auch lebt. Seit der ersten Stunde ist das Unternehmen fest mit dem Standort Isny im Allgäu verbunden.

Oberschwaben Magazin 2018/19

Für die Produktion in Süddeutschland sprechen nicht nur Qualitätsgründe, sondern auch soziale Verantwortung. Dethleffs Käufer unterstützen ein weltweit agierendes Unternehmen, das dauerhaft Arbeitsplätze in der Region sichert.

Ausflugtipp: Dethleffs Werksführung Wie Caravans und Reisemobile heute, in einem der modernsten Produktionswerke Europas hergestellt werden, können Interessierte jede Woche hautnah bei einer Werksführung erleben. Die Teilnahme ist kostenlos, aber nur nach vorheriger Anmeldung und Bestätigung möglich unter: Dethleffs Arist-Dethleffs-Straße 12, 88316 Isny im Allgäu Tel.: +49 (0) 7562 987-0, info@dethleffs.de, www.dethleffs.de Ausstellungszentrum Im Dethleffs Ausstellungszentrum in Isny können Interessierte an Werktagen die neuesten Modelle live anschauen und sich unverbindlich beraten lassen. Das Ausstellungszentrum zeigt auf einer Fläche von mehr als 2.500 Quadratmetern ständig eine repräsentative Auswahl der aktuellen Dethleffs-Fahrzeuge. Rauchstrasse 4/1 88316 Isny, Tel.: +49 (0) 7562 987-910 www.ausstellungszentrum.dethleffs.de

Dethleffs   59 


n HYMER

Campingurlaub für höchste Ansprüche Mit der neuen B-Klasse SupremeLine von HYMER muss im Urlaub niemand auf Luxus und Komfort verzichten. Die Freiheit einfach loszufahren, den nächsten Morgen bereits am weißen Sandstrand oder in einem ruhigen Tal zwischen hohen Bergen zu verbringen, das ist es, was Campingurlauber besonders schätzen. Viele Menschen verbinden mit Urlaub aber auch die Wochen im Jahr, die man zusammen mit Partner und Familie im komfortablen Vier- oder Fünf-Sterne Hotel mit Meerblick genießt. Die Freiheit des Campings und der Luxus eines Hotels schließen sich jedoch schon lange nicht mehr aus. Reisemobilhersteller wie die Hymer GmbH & Co. KG bieten edle Innenausstattung in Kombination mit einem modernen Äußeren. Ein Rundum-Wohlfühlpaket bietet der traditionsreiche Premiumhersteller aus Bad Waldsee mit seiner neuesten B-Klasse SupremeLine. Wie der Name bereits verrät, krönt die neue Generation der B-Klasse diese Baureihe. Die SupremeLine vereint die Vorteile all ihrer Vorgänger und die gesamte Erfahrung aus 60 Jahren Freizeitfahrzeugbau. Ausgewählte Materialien und Stoffe ziehen sich durch den Innenraum des Fahrzeugs, zwei verschiedene Holzdekore bieten Freiraum, das Interieur nach dem eigenen Geschmack mitzugestalten: dunkel und edel oder hell und modern. Abgerundet werden beide Stile durch ein Oberflächendekor in Marmoroptik, das sich auf Tisch und Theken wiederfindet. Für den optimalen Schlafkomfort auf Reisen sorgt ein großzügiger Schlafbereich im Heck, der zum Träumen einlädt. Im vorderen Teil des Fahrzeugs befindet sich eine geräumige Sitzgruppe, die sich sowohl für ein entspanntes Dinner, als auch für einen ruhigen Abend vor dem TV, der sich aus der Rückenlehne ausfahren lässt, eignet. Dabei ist der 60  Natur & Aktiv | Hymer

Urlaub im Reisemobil nicht nur auf die Sommermonate beschränkt. Dank bester Isolationswerte im ganzen Fahrzeug sind auch Skiurlaube problemlos möglich. Auch beim Gepäck muss sich mit der B-Klasse SupremeLine niemand einschränken. Aufgrund des neuen und einzigartigen Aufbaus auf dem von HYMER eigens für diese Fahrzeugklasse entwickelten Super-LightChassis, bietet die SupremeLine Zuladungsreserven von über 1.000 kg, die sich dank des besonders geräumigen Doppelbodens auch voll ausnutzen lassen. HYMER hat sich für seine neue B-Klasse noch etwas Besonderes einfallen lassen, was den Komfort noch weiter erhöht: Der Kleiderschrank, der in das große Raumbad mit Dusche integriert ist, und die äußere Badtür fungieren auf Wunsch als Trennwände. So wird aus dem Luxus-Reisemobil im Handumdrehen eine fahrbare Dreizimmerwohnung mit Schlafzimmer, geräumigem Bad und einem Wohnbereich.

Hymer GmbH & Co. KG Holzstraße 19, 88339 Bad Waldsee, Tel.: +49 (0) 7524 9990 info@hymer.com, www.hymer.com Oberschwaben Magazin 2018/19


SPAREN SIE MIT DER ABOKARTE BIS ZU 50%! Bei über 160 dauerhaften Partnern oder bei Angeboten unserer Zeitung. Einfach AboKarte vorzeigen und weniger zahlen (gilt meist auch für eine Begleitperson). 15

Günzburg

12 9 5

1 2

18 27

Gammertingen

Dormettingen

9

4

3

13

2

Mahlstetten

Trossingen 13

4

7

Sigmaringen

1

Bad Buchau 11

22 21

8 9 10 11 12 13 14

Weingarten 4

Bad Schussenried 15

6

17

11

1 5

28

10

5 22

6

Konstanz

26

Friedrichs22 hafen 4 16

Bodensee

21 22 23

Leutkirch

24 25 26 27 28 29

Allgäu

10 19

2

2

2

Ravensburg

Überlingen

23

13 12

13

Bad Waldsee Bad Wurzach 11

Adelindis Therme, Bad Buchau Alb-Lauchert Schwimmhalle, Gammertingen  Aquaria, Oberstaufen  Bodensee-Therme, Überlingen  Donaubad, Ulm/Neu-Ulm  Gesundheitswelt Überruh, Isny-Bolsternang  Hallenbad Weingarten/Freibad Nessenreben, Weingarten  Jordanbad, Biberach  Naturbad Troase, Trossingen  Schwaben-Therme, Aulendorf  Sonnenhof-Therme, Bad Saulgau  Vitalium-Therme, Bad Wurzach  Waldsee-Therme, Bad Waldsee  Wonnemar, Sonthofen

14

24

10

BÄDER 1 2 3 4 5 7 6

Burgrieden-Rot

Biberach

Aulendorf

Oberschwaben

19

10 8 20

3

9

4

16

14

7

Bad Saulgau

Meßkirch

Tuttlingen

1

12

23

8

Riedlingen

12

6

20

Laupheim

17 29 24

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

8

Ehingen

6 18

5

8

MUSEEN

Ulm

7

11

7

Isny

9

3 21

3

Lindau

25 1

Wangen

3

Scheidegg

Oberstaufen

FREIZEIT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

AbenteuerPark, Immenstaad und Kressbronn Air & Fun GmbH, Leutkirch  Alpenwildpark, Obermaiselstein  Ballonsport Oberschwaben, Baltringen  Bodenseefähre Friedrichshafen  Bootsvermietung Fluck, Friedrichshafen  Campus Galli, Meßkirch Donauroller, Ehingen  Ecodrom Kartbahn, Neu-Ulm  Freizeitpark Ravensburger Spieleland, Meckenbeuren  11 FußballPark Allgäu-Bodensee, Opfenbach 

BÄDER

BERGBAHNEN

14

2

BERGBAHNEN

1 Bergbahnen Diedamskopf, Au-Schoppernau (Bregenzerwald-A) 2 Hochgratbahn, Oberstaufen-Steibis  3 Hündlebahn + Imbergbahn, Oberstaufen  4 Obersdorf l Kleinwalsertal Bergbahnen  5 Pizol, Bad Ragaz-Wangs (CH)  6 Skilifte Warth-Schröcken, Arlberg (A)  

Bachritterburg, Kanzach Bauernhaus-Museum, Wolfegg  Bierkrugmuseum, Bad Schussenried  Deutsches Harmonikamuseum, Trossingen  Dornier Museum, Friedrichshafen  Fastnachtsmuseum Narrenburg, Hettingen  Federseemuseum, Bad Buchau  Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck  Heimatmuseum, Hergensweiler  Hopfengut No20, Tettnang-Siggenweiler  Kardel- und Zunftmuseum im Neunerbeck, Baienfurt  Keltenmuseum Heuneburg, Herbertingen  Moor Extrem, Bad Wurzach  Muschelmuseum, Ochsenhausen  Museum im Kornhaus, Bad Waldsee  Museum im Schlössle, Kressbronn  Museum Rudolf Wachter, Kißlegg  Museum Schöne Stiege, Riedlingen  Museum Villa Rot, Burgrieden-Rot  Museum zur Geschichte von Christen und Juden, Laupheim  Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach, Bad Schussenried  Schloss Achberg  Schloss Meßkirch: Kreisgalerie + MartinHeidegger-Museum + Oldtimermuseum  Schloss Sigmaringen  Städtische Museen Isny  Städtische Museen Wangen  Welt der Kristalle, Dietingen  Zeppelin Museum, Friedrichshafen  Zündapp-Museum Brauerei Zoller-Hof, Sigmaringen 

Sonthofen

3 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Happyland, Bad Saulgau Hirsch Erlebniswald, Mahlstetten  Kletterwald, Biberach  LEGOLAND® Deutschland Resort, Günzburg  Öchsle Museumsbahn, Warthausen-Ochsenhausen  Piratenherberge Jack Rattle, Beuron  SchieferErlebnis, Dormettingen  Sea Life, Konstanz  Sinn-Welt, Biberach  Skywalk Allgäu, Scheidegg  Sport Schmidt Kanuverleih, Friedrichshafen  Surfschule Badsee, Aichstetten  Waldsee Golf-Resort, Bad Waldsee Central Kino Center, Ehingen  Cineclub Leutkirch, Leutkirch  Kino Lindau, Lindau  Scala Kino, Tuttlingen

FREIZEIT

Die AboKarte erhalten Sie kostenlos bei einem Vollabonnement unserer Zeitung. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten der Partner. Keine Kumulation von Ermäßigungen. Oberschwaben Magazin 2018/19

4

1

VERANSTALTUNGEN

KINO 1 2 3 4

Oberstdorf

Bregenzer Wald

5

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Büro für Kultur und Tourismus, Isny Canape, Trossingen  Dr. Ernst-Hohner-Konzerthaus, Trossingen  Kleinkunstbühne im Münzhof, Langenargen  Kulturfabrik Kesselhaus, Trossingen  Kulturhaus Schloss Großlaupheim, Laupheim  Lindauer Marionettenoper, Lindau  Lindenhalle, Ehingen  Stadtforum, Bad Saulgau  Stadthalle, Biberach  Theater Ravensburg  Theater Ulm  Tuttlinger Hallen, Tuttlingen

KINO

MUSEEN

6

VERANSTALTUNGEN

Mehr Infos und weitere Partner unter abokarte.de Hymer 61 


n BODENSEE-OBERSCHWABEN-BAHN

Die Pendler-Ausflugs-Wander-Fest-Bahn Wer in der Region unterwegs ist, der kennt die „Geißbockbahn“: Vom Bodensee nach Oberschwaben und zurück pendeln die blauen Züge der Bodensee-Oberschwaben-Bahn – und verbinden dabei Friedrichshafen, Meckenbeuren, Ravensburg, Weingarten und Aulendorf. Und das seit 25 Jahren. Mit einem eigenen Haltepunkt am Häfler Flughafen öffnet die Geißbockbahn der Region das Tor in die große weite Welt, und inzwischen bietet sie mit den direkten Anschlüssen an den Katamaran sogar noch eine schnelle Verbindung über den See nach Konstanz. Bei den Anwohnern ihrer Heimat gilt sie nicht nur wegen ihrer besten Verbindungen als „unsere eigene Bahn“. Täglich von fünf Uhr morgens bis 20 Uhr am Abend verkehrt die Geißbockbahn zumindest im Stundentakt, während der Hauptverkehrszeiten noch öfter.

Berufspendler fahren mit ihr, ebenso wie Schüler und Hausfrauen oder eben auch Ausflügler und Feriengäste. Jahr für Jahr sind immer mehr Menschen mit der Geißbockbahn unterwegs; im Jahr 2017 waren es durchschnittlich über 5.000 Fahrgäste pro Tag, fast 1,5 Millionen im Jahr. Nicht schlecht für eine Strecke von 42 Kilometern. Die blauen Triebwagen sind bequem und komfortabel, die Züge pünktlich. Mit ihrer Fahrstrecke durch die wunderschöne oberschwäbische Landschaft eignet sich die Bodensee-Oberschwaben-Bahn natürlich auch hervorragend als „Wanderbahn“. Fast alle Haltepunkte sind durch Wanderwege verbunden, und ob See, Stadt, Wald oder Hügelland – unsere oberschwäbische Heimat lädt überall zum Genießen ein. Die beste Unterhaltung bietet also der Blick aus dem Fenster. Doch auch an Bord gibt es Komfort: Die aktuellen regionalen Tageszeitungen liegen aus, und die Fahrgastzeitschrift „Geißenpeter“ bietet immer wieder neue Geschichten aus der Region. Und wenn die großen Feste – Seehasenfest in Friedrichshafen und Rutenfest in Ravensburg – tausende von Menschen zusammen feiern lassen, dann ist die Geißbockbahn natürlich ebenfalls zur Stelle: Mit Sonderfahrten bis in die Nacht hinein bringt sie Festgäste auch sicher wieder nach Hause. Und warum nennt sich „unsere eigene Bahn“ eigentlich Geißbockbahn? Das hat seinen Grund in unserer oberschwäbischen Selbstironie: Die Bodensee-Oberschwaben-Bahn befährt ein Teilstück der berühmten „Schwäb’sche Eisebahne“ (Sie erinnern sich? „Schtueget, Ulm und Biberach, Meckebeure, Durlesbach“). In dem Lied geht es bekanntlich um einen Bauern, der unter Missachtung der Beförderungsbedingungen einen Geißbock „am hintre Wage“ anband – mit unangenehmen Folgen (für den Geißbock).

Seit einem Vierteljahrhundert unterwegs: Die Bodensee-Oberschwaben-Bahn 62  Natur & Aktiv | Bodensee-Oberschwaben-Bahn

Bodensee-Oberschwaben-Bahn Tel.: +49 (0) 7541 372717 info@bob-fn.de, www.bob-fn.de

Oberschwaben Magazin 2018/19


n DER KATAMARAN FRIEDRICHSHAFEN - KONSTANZ

365 Tage im Jahr volle Fahrt voraus! Fridolin, Constanze und Ferdinand heißen die schnellen Schiffe, die den Bodensee im Stundentakt überqueren. Sie legen direkt in den Häfen mitten im Zentrum von Friedrichshafen und Konstanz ab und bringen ihre Fahrgäste in nur 52 Minuten direkt und bequem über den Bodensee. Die Katamarane machen Spaß. Im Außenbereich weht einem ordentlich Fahrtwind um die Nase und die Aussicht auf das Bergpanorama ist einmalig. Drinnen ist die Atmosphäre gemütlich: Hier sitzt man entspannt in den bequemen Fahrsesseln während draußen die Landschaft vorbeizieht. Auf der anderen Seeseite erreicht man dann in nur wenigen Minuten Geschäfte, Cafés und spannende Ausflugsziele, wie zum Beispiel das Sea Life, das Zeppelin Museum oder das Dornier Museum. Mit den Katamaran-Kombitickets spart man hier auch bei den Eintrittspreisen.

Leinen los Immer zwei Minuten nach der vollen Stunde legen die Katamarane in Konstanz und Friedrichshafen ab – ganzjährig und im Stundentakt. Im Sommer sogar bis in den Abend, denn vom 4. Mai bis 30. September ist der AbendKat

unterwegs. Zusätzlich fahren die flotten Schiffe auch Rundfahrten sowie Sonderfahrten zu großen Veranstaltungen, wie dem Seenachtfest, dem Seehasenfest oder dem Konstanzer Oktoberfest. Informationen über die aktuellen Tarife und Angebote gibt es unter www.der-katamaran.de.

Der Katamaran Tel.: +49 (0) 7531 3639320, info@der-katamaran.de, www.der-katamaran.de Fahrkarten Automaten direkt am Anleger oder Geschäftsstelle Friedrichshafen, Seestraße 23 (am Fähranleger), Tel.: +49 (0) 7541 971090 0 Konstanz, Hafengebäude, Hafenstraße, Tel.: +49 (0) 7531 363932 0 info@der-katamaran.de, www.der-katamaran.de


Ab nach draußen

Mit der ganzen Familie Ein wahres Paradies für kleine Entdecker bietet sich in Oberschwaben. Ob als Höhlenforscher auf den Spuren der Vergangenheit, beim Klettern in den schönsten Wäldern, beim Baden im Sommer oder zu Besuch bei der Maus & Co. im Ravensburger Spieleland. Hier ist für jeden was dabei. Wer ein paar Tage bleibt, kann auf vielen Bauernhöfen das Landleben kennen lernen. Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen sprießen nicht nur Veilchen und Krokusse und lassen Felder und Wiesen endlich wieder in saftigem Grün erblühen. Auch in den Ställen und Scheunen zahlreicher Bauernhöfe erwacht mit dem

Frühling neues Leben. Kleine Kälbchen, putzmuntere Welpen, quiekende Ferkel, tollpatschige Lämmchen und flauschige Küken buhlen um Aufmerksamkeit und liebevolle Streicheleinheiten von jungen Urlaubsgästen auf dem Hof. Der Kontakt zu den niedlichen Bauernhof-Bewohnern ist für Kinder ein ganz besonderes Urlaubserlebnis. Egal, ob im Zimmer, in einer gemütlichen Ferienwohnung, im komfortablen Ferienhaus, im Bett im Heu oder im eigenen Wohnmobil am Hof – ein Urlaub auf dem Bauernhof verspricht erlebnisreiche Tage für Jung und Alt. Mehr Infos unter: www.urlaub-bauernhof.de


Foto: OTG

Foto: Markus Leser

Ein besonderes Erlebnis – mit der Haflingerkutsche von Hofgut Schleinsee durch die blßhende Landschaft, www.schleinsee.de


n S E E PA R K - G O L F

Deutschlands verrückteste Golfanlagen In der Ferienregion Nördlicher Bodensee, am westlichen Ende des Seepark-Geländes in Pfullendorf liegen Deutschlands verrückteste Golfanlagen. Neben der „Abenteuer-Golfanlage“, die bereits seit 2007 Besucher anlockt, hat seit Juli 2012 die „Fußball-Golfanlage“ ihren Betrieb aufgenommen. Und es ist egal, ob man den kleinen Wettbewerb genießen, oder als Familie einfach nur Spaß haben wollen: Bei Seepark-Golf in Pfullendorf ist man auf jeden Fall richtig! „Deutschlands verrückteste Fußball-Golfanlage“ bietet auf rund 30.000 Quadratmetern alles, was einen erfolgreichen Fußball-Tag ausmacht. Einfach nur Spielfreude und ein Paar Sportschuhe (Kickschuhe sind nicht gestattet) mitbringen, an der Kasse einen Ball samt Spielbrett mitnehmen – und schon kann‘s losgehen. Auf dem weitläufigen Gelände warten 18 Bahnen mit Spiel, Spaß und Spannung, verquickt mit allerlei Wissenswertem zum Thema Fußball auf die Besucher. Die Bahnen sind thematisch aufgebaut und basieren auf verrückten Ideen. Sie beschäftigen sich mit „Street Soccer“, “Frauenpower“, dem „Wunder von Bern“. Oder heißen „Himmlischer Fußball“ oder „Die verrückten Kicker“. Sieger ist nicht unbedingt

derjenige, der den schärfsten Schuss hat! Vielmehr ist Ballgefühl gefragt, um die Hindernisse zu überwinden. Ziel ist nämlich, den Ball mit möglichst wenigen Kicks ins Loch zu befördern – da siegt an so mancher Bahn vorsichtiges Heranpirschen vor kraftvollem Abschlag. Auf der benachbarten Abenteuer-Golfanlage stehen 18 mit Kunstrasen belegte Golfbahnen bereit, auf denen es mit dem Golfball pfiffige Hindernisse zu überwinden gilt. Die Bahnen, Sounds und technische Raffinessen bieten ein einmaliges Ambiente. Bemerkenswert sind die lokalen Bezüge der einzelnen Bahnen. Wo sonst ist es möglich, auf einer Fläche von rund 6.400 Quadratmetern den Bodensee komplett zu umrunden, ein schwäbisches Erdbeben zu erleben oder den Säntis zu erklimmen? Klar wird bei beiden Anlagen: egal ob mit kleinem oder großen Ball, das gemeinsame Erleben wird großgeschrieben. Seepark-Golf Meßkircher Str. 30/2, 88630 Pfullendorf, Tel.: +49 (0) 7552 9281300 info@seepark-golf.de, www.seepark-golf.de, www.facebook.com/seeparkgolf Saison 2018: 24. März bis 4. November

BADESPASS FÜR ALLE Auf rund 15.000 m² gibt es im Aquamarin in Wasserburg alles, was man zu einem perfekten Badetag braucht. Sport- und Freizeitmöglichkeiten: Badefloß, Wasserspielgeräte, Beachvolleyball, Minifußball, Großschachfeld, Surf-, Tauch- und Schwimmschule, Tischtennis. Für die Kleinen: Kinder- und Jugendbecken, 15 m Breitrutsche, Augustins Kinderland (Spielbach mit Fontänen, Kaskaden, Bachlauf, Wasserräder, Matsch-Arena, Rutsche, Schaukeln und Hängematten).

Verleihservice: Sonnenschirme, Liegestühle, Surfbretter, SUP, Kajak, Tischtennis. Ein Schwimmmeister und die Wasserwacht sorgen für sicheres Badevergnügen. Ein schöner Kiosk bietet alles für die Stärkung zwischendurch. Frühschwimmen: jeden Donnerstag von Juni bis September ab 6:30 Uhr

Bei besonders schlechter Witterung bzw. sehr schlechtem Badebesuch kann das Bad bereits ab 18 Uhr geschlossen werden. Öffnungszeiten: Anfang Mai bis Mitte September 2018 Mai/September 10–19 Uhr, Juni/Juli/August 9–20 Uhr Parkplätze: ausreichend vorhanden

Freibad Aquamarin Reutener Straße 12 | D-88142 Wasserburg | Tel.: + 49 (0) 8382 25187 | www.aquamarin-wasserburg.de

66  Familienferien | Seepark-Golf | Freibad Aquamarin

Oberschwaben Magazin 2018/19


n FAMILIENSPASS REGION ULM/DONAU

Höhlenwelt, Münsterturm oder Lauschtour „Eiszeitpfade“ im Alb-Donau-Kreis empfehlenswert. Sie führen vor allem zum UNESCO-Welterbe „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“.

Der Hohle Fels in Schelklingen, die größte zugängliche Höhlenhalle der Schwäbischen Alb

Turmglück Ulmer Münster Für den höchsten Kirchturm der Welt, das Ulmer Münster, ist Ulm längst bekannt. Doch war schon ein jeder ganz oben auf der Turmspitze? Schmale Wendeltreppen und 768 Stufen muss man erklimmen bis man bei ca. 143 Metern Höhe am Ziel des Glücks ist und die kleine Aussichtskanzel erreicht hat. Da macht kein Kind schlapp, da will jeder hoch. Zum Ausgleich winkt eine Schifffahrt auf der Donau oder der Besuch der Kindererlebniswelt im Edwin Scharff Museum.

Ulmer Münster

Lauschtour rund ums Kloster Roggenburg

Höhlen, Felsen, blaue Quellen Von der Alb bis zur Donau prägen spektakuläre Schau- und Naturhöhlen, markante Felsen und blaue Quellen das Bild. Bis auf 55 Meter Tiefe führen die Höhlengänge in der Tiefenhöhle Laichingen. Im urmu Blaubeuren bekommen Besucher spannende Einblicke in das Leben der Höhlenmenschen und können den Kurzfilm „Dunkelblau“ mit atemberaubenden Bildern vom Blautopf sehen. Für Wandertouren sind die neuen

Großes Kino für die Ohren und spannende Geschichten. Die Lauschtouren sind für Familien bestens geeignet. Eine davon führt auf 5,2 km rund ums glanzvolle Kloster Roggenburg und zu vielen Naturschönheiten wie dem Klosterweiher, wo im Sommer Tret- und Ruderboote angeboten werden. Die Hörwanderung gibt’s als kostenlose App oder via iPod direkt am Tourenstart am Kloster Roggenburg. Diese und noch viele Freizeittipps mehr finden sich in der Broschüre „familienspaß region ulm“ und in der „freizeitkarte region ulm“. Da ist all das drin, was Kinder gerne machen und neue Ideen, wo der Sonntagsausflug hin gehen könnte. Einfach toll! Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH Münsterplatz 50, 898073 Ulm, Tel.: +49 (0) 731 161-2830, www.tourismus-region-ulm.de Gratis Katalog bestellen: S. 127/128

n FREIZEITPARK TRAUMLAND

Ein Erlebnis für die ganze Familie

Freizeitpark Traumland Auf der Bärenhöhle 1, 72820 Sonnenbühl Tel.: +49 (0) 7128 2158 info@freizeitpark-traumland.de www.freizeitpark-traumland.de

In diesem Jahr erwarten die Besucher gleich drei neue Attraktionen im Freizeitpark Traumland. Der Hasen-Hüpfer, ein Rundfahrgeschäft in dem man mit den Hasen hüpfen kann. Ein Spaß, der vor allem wieder auf die kleinen Besucher ausgerichtet ist. Aber ganz nach dem Motto des Traumlands „gemeinsam Erleben“, dürfen natürlich auch alle anderen aus der Familie mitfahren. Die zweite Neuheit ist die Eichhörnchen-Schaukel! Hier muss man schon etwas mutiger sein um sich den 360° Überschlag in der Schaukel zu trauen. Mit der Steuerung hat jeder Besucher es aber selbst in der Hand wie mutig er sein möchte! Neuheit Nummer drei ist die Pedal-Go-KartBahn. Hier heißt es um die Wette treten! Wer ist schneller am Ziel? Die Pedal-Go-Kart-Bahn ist auf dem Gelände der Ponybahn entstanden, da die Ponys 2018 in Ihren verdienOberschwaben Magazin 2018/19

ten Ruhestand gegangen sind. Zu den neuen Fahrattraktionen gibt es auch noch eine kräftige Investition in die Infrastruktur. Ein neuer Verkaufsstand sowie eine weitere Sanitäranlage sorgen ab diesem Jahr für zufriedene Besucher. Unverändert bleibt der große schöne Märchenwald. Hier werden aus grasgrünen Fröschen schöne Prinzen, Geißlein sprechen und Feen erfüllen Wünsche. Im Wald begegnet einem nicht nur das ahnungslose Rotkäppchen, das seine Großmutter besucht, sondern auch das verführerisch süße Lebkuchenhaus der bösen Hexe. Neben vielen Picknickplätzen gibt es die Möglichkeit an offenen Grillstellen zu grillen. Wer sich lieber verwöhnen lässt, kommt im großen Park-Café mit vielen hausgemachten Kuchen und Torten sowie an den Verkaufsständen voll auf seine Kosten.

Öffnungszeiten 24.3. bis 30.4. 10 Uhr bis 17 Uhr 01.5. bis 9.9. 10 Uhr bis 18 Uhr 10.9. bis 4.11. 10 Uhr bis 17 Uhr Eintrittspreise Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre 14,90 ¤ Kinder 3-11 Jahre 13,90 ¤

Tipp Die Bärenhöhle, direkt unter dem Freizeitpark, bietet ein wahres Naturschauspiel und entführt die Besucher in eine unterirdische Welt. Hier lebten vor vielen tausend Jahren Bären und Höhlenmenschen.

Familienspaß Ulm/Neu-Ulm | Freizeitpark Traumland | Familienferien  67 


n R AV E N S B U R G E R S P I E L E L A N D

Übernachten bei Maus & Co. – das Ravensburger Spieleland begeistert die ganze Familie! Der Freizeitpark am Bodensee feiert 2018 seinen 20. Geburtstag mit so vielen Neuheiten wie noch nie. Familien tauchen ein in den neuen Themenbereich „BRIO World“ und erleben die Spielwelten Wasserpolizei, Metro und Baustelle hautnah. Mit dem neuen BRIO Wellenreiter begeben sich die Besucher auf eine rasante Fahrt durch den Hafen, während sie im neuen CLAAS Fahrzeug-Parcours die Welt der Landwirtschaft entdecken. In Deutschlands familienfreundlichstem Themenpark verbringt die ganze Familie unvergessliche Momente. Wer es rasant mag, findet beim Alpin-Rafting oder dem Freifallturm "Hier kommt die Maus!" pures Vergnügen.

Hier macht spielen schlau Das Mitmach-Konzept des Freizeitparks: Kinder lernen gemeinsam mit ihren Eltern spielerisch Neues und haben dabei auch noch jede Menge Spaß. Handwerkliches Geschick und Teamarbeit ist in der 600m² großen „Bosch Car Service Werkstattwelt“ gefragt, wenn man mit der gesamten Familie zum Um-die-Wette-Räderwechsel antritt. Den ersten eigenen Führerschein machen die kleinen Besucher in der MobileKids-Verkehrsschule und in der SchokoWerkstatt von Ritter Sport stellt man seine eigene Lieblingsschokolade her! Im Trickfilmstudio erfahren Gäste, wie ein Film entsteht und können selbst in die Rolle eines Regisseurs schlüpfen – denn sie drehen und vertonen ihre eigene Geschichte mit Käpt’n Blaubär und seinen Freunden. Tierisches Vergnügen bietet das Tierkarussell und die Ponyreitbahn in der Grünen Oase. Ravensburger Spieleklassiker in XXL, wie beispielsweise „Tempo kleine Schnecke“, gibt’s in der Kunterbunten Spielewelt. In der „Maus und Elefant Erlebniswelt“ trifft man seine TV-Stars täglich zu einem ganz persönlichen Fotoshooting. Käpt’n Blaubär nimmt Familien 68  Familienferien | Ravensburger Spieleland

mit auf große Abenteuerfahrt. Und aufgepasst! In „Käpt’n Blaubärs Wunderland“ warten maritime Gelassenheit, aber auch ziemlich viel Seemannsgarn. Über 30 Hektar ist das Spieleland groß – ein Tag reicht kaum aus, um alle Themenwelten zu entdecken.

Übernachten bei Maus & Co. Im Ravensburger Spieleland Feriendorf kann man bei Maus, Elefant und Käpt’n Blaubär übernachten. Kurzurlauber wählen zwischen thematisierten Ferienhäusern und komfortablen „Wieso? Weshalb? Warum?“ Forscher-Zelten. Die Ferienhäuser sind den Maskottchen des Parks und der Ravensburger Spielewelt gewidmet. Wetten, dass die liebevollen Designs die Herzen höher schlagen lassen? Für Abenteurer ist eine Nacht in einem „Wieso?Weshalb?Warum?“ Forscher-Zelt genau das Richtige. Ausgestattet mit dem Forscher-Kit entdecken die kleinen Besucher spielerisch die Natur um sich herum. Wer mit dem eigenen Wohnmobil anreist, nutzt einen der 40 Stellplätze in unmittelbarer Nähe zum Spieleland. Das Restaurant-Team macht alle Übernachtungsgäste mit einem gesunden Familien-Frühstück fit. Der kostenlose Spiele- und Buchverleih, die Gute-Nacht-Geschichten mit Käpt´n Blaubär sowie die Maus- und Elefant-Erlebniswelt sorgen dafür, dass Spiel, Spaß und Action auch am Abend noch lange nicht enden. Weitere Infos auf www.spieleland.de und www.spieleland-feriendorf.de Oberschwaben Magazin 2018/19


n MECKENBEUREN

Freizeit genießen – Erholung finden Umgeben von einer reizvollen Kulturlandschaft in unmittelbarer Nähe zum Bodensee und zu den Alpen bietet Meckenbeuren vielfältige Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten. Ein Besuchermagnet der besonderen Art ist der Freizeitpark in Meckenbeuren – Liebenau – das „Ravensburger Spieleland“, das für viele allein schon eine Reise wert ist. Es bietet eine willkommene Abwechslung für einen Urlaub mit tollen Sehenswürdigkeiten und Badespaß am Bodensee. Auch im großen Indoorspielplatz, in der Hallenspielewelt „Lufti“ können sich die Kinder nach Herzenslust austoben. Eine abenteuerliche Kanufahrt auf der Schussen quer durch die Gemeinde bis hin zum Bodensee ist ebenfalls ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie.

Zwischen Bodensee und Barockstraße

Und der über 100 Jahre alte, umfangreich restaurierte Güterschuppen am Bahnhof „Kultur am Gleis 1“, bietet seinen Gästen höchsten Kulturgenuss. Durch die zentrale Lage zwischen der Türmestadt Ravensburg und der Zeppelinstadt Friedrichshafen, ist Meckenbeuren der ideale Ausgangspunkt für Tagestouren. Sehenswert sind die Klöster, Abteien und Kirchen entlang der nahegelegenen Schwäbischen Barockstraße. Der Bodensee, die Österreichischen und Schweizer Alpen sowie das Allgäu sind von Meckenbeuren aus bequem zu erreichen. Tipp Kinder übernachten kostenlos oder vergünstigt! Bei Bestellung von 1- oder 2- Tageskarten für das Ravensburger Spieleland. Dieses Angebot gilt nur nach Verfügbarkeit der Unterkünfte.

Meckenbeuren bietet auch kulturelle Sehenswürdigkeiten. Das Humpisschloss Brochenzell, heute als Gaststätte und Museum genutzt, spiegelt die Geschichte der Handelszüge zu Zeiten der Herren von Humpis wider. Neben dem Humpisschloss lädt die Jakobuskirche in Brochenzell die Besucher und Pilger auf dem Jakobusweg zur besinnlichen Einkehr.

Tourist-Information Meckenbeuren Bahnhof 1, 88074 Meckenbeuren Tel.: +49 (0) 7542 936246, Fax: +49 (0) 7542 936245 touristinfo@reisenundmehr.eu, www.meckenbeuren.de Gratis Katalog bestellen: S. 127/128

n D E R A R C H Ä O PA R K V O G E L H E R D I N N I E D E R S T O T Z I N G E N

Das Tor zum Lonetal Am Vogelherd im Lonetal, eine der derzeit bekanntesten Fundstellen ältester, figürlicher Kunst weltweit, wird Eiszeitkultur lebendig. Die Vogelherdhöhle bei Niederstotzingen zählt zu den bemerkenswertesten Grabungsstätten der menschlichen Urgeschichte und zu den Höhlen- und Fundlandschaften, die im Sommer 2017 von der UNESCO-Kommission zum Weltkulturerbe ernannt worden sind. Das Mammut und der Höhlenlöwe, zwei Originalfunde aus der archäologischen Nachgrabung 2006 am Vogelherd und beides einzigartige Repräsentanten für die Schöpfung der menschlichen Kunst, kann man in der sogenannten Schatzkammer des Besucherzentrums im Archäopark bestaunen. Rund um die Vogelherdhöhle laden verschiedene Erlebnisstationen dazu ein, das eiszeitliche Leben zu entdecken und unseren Vorfahren nachzu-

Oberschwaben Magazin 2018/19

eifern. Neben den Themenbereichen Jagd, Lagerleben, Begegnung, Feuer und Kunst säumen zahlreiche Tierspuren, Nutz- und Heilpflanzen, Geräusch- und Duftstationen den Weg. Der Archäopark Vogelherd befindet sich inmitten eines wunderschönen Naturpanoramas mit weiteren archäologischen Grabungs- und Fundstätten. Angebunden an ein vielseitiges Wander- und Radwegenetz liegt das Parkgelände nahe der Ausfahrt Niederstotzingen an der A7 zwischen Ulm und Heidenheim. Archäopark Vogelherd Archäopark Vogelherd, Am Vogelherd 1 89168 Niederstotzingen-Stetten, Tel.: +49 (0) 7325 9528000 info@archaeopark-vogelherd.de, www.archaeopark-vogelherd.de

Archäopark Vogelherd | Meckenbeuren | Familienferien  69 


n N AT U R S C H U T Z Z E N T R U M W U R Z A C H E R R I E D

Erlebnisausstellung MOOR EXTREM Mit allen Sinnen Natur erleben – hören, ansehen, anfassen, ausprobieren und spielen – und nebenbei das Moor und seine Bewohner als spannenden und schützenswerten Lebensraum kennenlernen. In der Erlebnisausstellung MOOR EXTREM in Bad Wurzach kann man die faszinierende Welt der Moore entdecken. Da rumpelt und wackelt schon mal der Boden, wenn man erfahren will, wie Gletscher der verschiedenen Eiszeiten die Landschaft formten. Die Entstehung der Moore in den letzten 8.000 Jahren ist ebenso Thema, wie das, was in dieser Zeit alles passiert ist. Um dies herauszufinden, kann man sich mit einem Moorbohrer in die Tiefe bohren. In einer 360° Videopräsentation lernt man die unterschiedlichen Moorlebensräume mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt kennen. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, in den Nachbau eines Torfstichs abzusteigen. Dort – in einem Kino auf einer Wasserbühne – erwarten die Besucher Perspektiven aus der Tier- und Pflanzenwelt des Wurzacher Rieds, wie es Laien in der Natur kaum je live erleben können. Das Naturschutzzentrum bietet die einmalige Möglichkeit, diese und viele weitere biologische und naturwissenschaftliche Phänomene aus insgesamt neun

Themenbereichen interaktiv zu erleben und zu entdecken. Für Kinder gibt es eine eigene, kindgerechte Audioebene.

Moor extrem Rosengarten 1, 88410 Bad Wurzach Tel.: +49 (0) 7564 302190 www.moorextrem.de Die Wege in der Ausstellung sind barrierefrei! Öffnungszeiten 10–18 Uhr von 1. April – 31. Okt. 10–17 Uhr von 1. Nov. – 31. März Eintritt Erwachsene 4,– Euro, Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren 2,– Euro, Kinder bis 5 Jahre sind frei. Es gibt weitere Ermäßigungen für unterschiedliche Personengruppen.

n ERLEBNISBAD AQUARIA

Das Paradies für zwischendurch

Das Erlebnisbad Aquaria ist eines der schönsten Bäder im süddeutschen Raum. Mit einem breit gefächerten Angebot werden sowohl der „Aktive“ als auch der „Ruhebedürftige“ angesprochen. Die 1.000 m² Wasserlandschaft mit 25 Meter Sportbecken, Außenbecken, drei und fünf Meter Sprungturm, 100 Meter Rutsche, Wildwasserkreisel und einem Solebecken wird durch ein Saunaangebot der Extraklasse ergänzt. Als einziges Bad in der Region bietet das Aquaria eine eigene Damen-Sauna-Abteilung mit Trockensauna, Bio-Sauna, Dampfbad und Infrarotkabine. In der gemischten Sauna haben sie die Auswahl zwischen Trockensaunen bis zu 100°, Bio-Sauna oder Dampfbad sowie im Außenbereich zwei Außensaunen, die mit einer grandiosen Aussicht auf den Hochgrat beeindrucken. Für alle Aktiven gibt es jeden Mittwoch und Freitag-Vormittag kostenlose Wassergymnastik. Am Montag-Abend und Dienstag-Vormittag ist Aqua-Nordic-Walking und am Donnerstag-Abend die sehr effektive Tiefengymnastik. Das gesamte zweite Obergeschoss wurde neu gestaltet. Es entstanden neue Massageräume, Räume für Solarium, Wasser-Massageliege und Massage-

stühle und als Höhepunkt eine Infrarot-Physiotherm-Ruhezone. Insgesamt können sechs Physiotherm-Sitzplätze mit Frontstrahlern und sieben Wärmeliegen - alle kostenlos – genutzt werden um das Wohlfühlerlebnis unter dem Panorama-Glasdach abzurunden.Das Aquaria wird 25 Jahre jung und feiert im Juni 2018 seinen Geburtstag. Alle Aktionen zwischen dem 4.6. und 10.6. werden auf der Homepage www.aquaria.de oder auf Facebook veröffentlicht. Einfach mal reinschauen. Erlebnisbad Aquaria Alpenstraße 5, 87534 Oberstaufen Tel.: +49 (0) 8386 93130 info@aquaria.de, www.aquaria.de Öffnungszeiten täglich von 9 bis 22 Uhr, von November bis einschließlich März jeden Freitag und Samstag bis 23 Uhr.

70  Familienferien | Naturschutzzentrum Wurzacher Ried | Erlebnisbad Aquaria Oberstaufen

Oberschwaben Magazin 2018/19


n KLETTERWALD BIBERACH

Ab in die Baumkronen des Burrenwaldes Wie Tarzan von Baum zu Baum schwingen, durch das riesige Spinnennetz klettern oder rasante Seilbahnfahrten genießen – der Kletterwald Biberach ist das perfekte Ausflugsziel für Abenteuerhungrige. Oberschwabens Erlebnishochseilgarten im Burrenwald bei Biberach an der Riß verspricht riesigen Kletterspaß und tolle Outdoor-Abenteuer für große und kleine Kletterfans (ab 6 Jahren).

Nervenkitzel für Anfänger und Fortgeschrittene Der „Schwabenstreich“ befindet sich nur wenige Meter über dem Boden, bietet aber trotzdem viele spannende Kletterelemente und richtet sich besonders an Kletterneulinge. Fortgeschrittene werden sich in der „Römerstraße“ wohlfühlen, denn dieser Parcours hält zahlreiche knifflige Aufgaben in schwindelerregenden Höhen bereit. Nichts für schwache Nerven ist der „Schwarz Veri Weg“, auf dem Kletterprofis auf ihre Kosten kommen. ExtraTipp: Eine rasante Seilbahnfahrt mit dem „Biberblitz“, der längsten Seilbahn im Burrenwald. Dreh- und Angelpunkt des Kletterwaldes Biberach ist der

zentrale Kletterturm, von dem aus die Besucher in fünf der insgesamt neun verschiedenen Parcours gelangen.

Geprüftes Sicherheitssystem Sicherheit steht für den Betreiber stets an erster Stelle. Der Kletterwald Biberach ist TÜV-geprüft, professionell ausgebildete Sicherheitstrainer, tägliche Wartung und eine persönliche Betreuung der Besucher sind selbstverständlich. Das innovative SMART Belay Sicherungssystem von EDELRID und eine gründliche Einweisung garantieren ein sicheres Erlebnis. So werden keine Vorkenntnisse benötigt und Kinder können bereits ab dem Alter von sechs Jahren in Begleitung eines Erwachsenen das Abenteuer Kletterwald erleben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die gesamte Ausrüstung ist im Eintrittspreis inbegriffen. Einer spontanen Kletterpartie mit der ganzen Familie steht also nichts im Weg. Hochseilgarten Kletterwald Biberach (an der Riß) Im Burrenwald (an der B312), 88400 Biberach an der Riß Tel.: +49 (0) 1520 2935198, kletterwaldbc@gmail.com, www.kletterwald-biberach.de

n AFFENBERG SALEM

Die Tierkinderstube füllt sich Sie bezaubern alle Besucher immer wieder aufs Neue – die Tierbabys am Affenberg Salem und insbesondere die drolligen kleinen Berberaffen. Vom Kleinkind bis zu den Großeltern kommen nun alle gerne in den Park beim Bodensee, um die liebevoll umsorgten Affenbabys, die stets hungrigen Jungstörche und den flauschigen Wasservögel-Nachwuchs zu bewundern. Ab Juni reihen sich die schönen Damwild-Bambis ein. In diesem Jahr lädt das Affenberg-Team die Besucher ein, das erste Lebensjahr der süßen Berberaffen genau zu beobachten, dazu etwas zu schreiben und Fotos zu machen. Damit werden sie auf der Facebook-Seite des Tierparks zu Mitautoren einer Fortsetzungsgeschichte, die sie gemeinsam mit Biologe und Parkleiter Dr. Roland Hilgartner und seinen Experten erschaffen. „Wir rechnen jeden Tag mit dem ersten Affenbaby. Dann freuen wir uns über kreative, unterhaltsame und auch witzige Beiträge zur engen Kuschelphase am Anfang, den ersten tapsigen Gehversuchen, dem Reiten auf dem Rücken der Männchen usw. Mal sehen, wie sich die Geschichte entwickelt – wir sind schon sehr gespannt!“ Passende Fotos machen das Ganze perfekt. Und natürlich können sich monatlich je zwei Gewinner für den besten Textbeitrag und das beste Foto über attraktive Preise freuen.

Fotos: Affenberg Salem

Affenberg Salem D-88682 Salem Tel.: +49 (0) 7553 381 info@affenberg-salem.de Öffnungszeiten: 17.03. bis 27.10.2018 täglich von 9-18 Uhr, 28.10.-4.11.2018 jeweils von 9-17 Uhr (letzter Einlass ½ Std. vor Schließung). Großer, erweiterter, gebührenfreier Parkplatz. Bis 28.Oktober fährt der Erlebnisbus im Stundentakt als Verbindung mit den Pfahlbauten in Unteruhldingen, dem Schloss Salem und den dortigen Bahnhöfen. Affenberg | Hochseilgarten Kletterwald | Familienferien  71 


ORTE & AUSFLUGSZIELE

Foto: fotolia Manuel Schรถnfeld

Land & Leute

Oberschwaben Magazin 2018/19


Idyllische Altstädte und verwunschene Flecken, wildromantische Moorlandschaften, sanfte Hügel und grüne Wiesen, urige Felsen und geheimnisvolle Höhlen. Vor allem aber Herzlichkeit und gelebte Traditionen – das ist Oberschwaben-Allgäu und seine Menschen im Dreieck zwischen Donau, Iller und Bodensee. Blick auf Ravensburg – Stadt der Türme


Der Donau-Bodensee-Radweg und der Radweg „Deutsche Fachwerkstraße“ sowie viele Rundkurse führen mitten durch Biberach

n BIBERACH AN DER RISS

Biberach – klein.stark.oberschwäbisch. Charmant und lebendig

Verborgene Winkel und historische Schätze

Stolz und gepflegt präsentiert Biberach seine Altstadt. Hier gibt es sie noch, die vielen inhabergeführten Geschäfte, schicke Boutiquen, Cafés, Restaurants und Kneipen, die die Stadt zu einem Erlebnis machen. Den Mittelpunkt bildet der Marktplatz, der als einer der schönsten in Süddeutschland gilt. Jeden Mittwoch- und Samstagvormittag findet hier der größte Frischemarkt der Region statt. Überragt wird der Marktplatz von den Türmen der seit 1548 simultan genutzten Stadtpfarrkirche St. Martin, die Biberach zur Station der Oberschwäbischen Barockstraße macht. Das Stadtbild wird von den Resten der mittelalterlichen Befestigung mit ihren Türmen geprägt. Der Weberberg unterhalb der Stadtmauer war einst die mittelalterliche Zunftsiedlung der Weber und gehört mit seinen engen Gassen und sanierten Fachwerkhäusern zu den Stationen der Deutschen Fachwerkstraße. Dank der Weißgerberwalk, eine der letzten Altsämisch-Gerbereien Europas und zwei weiteren Mühlen ist Biberach außerdem ein Halt an der Mühlenstraße Oberschwaben.

Mit den StadtVerführungen auf eine spannende Entdeckungstour durch Biberachs Geschichte: Jeden Samstag und Sonntag – sowie von Mai bis Oktober zusätzlich jeden Mittwoch – finden öffentliche StadtVerführungen statt. Sie führen zu verborgenen Winkeln und historischen Schätzen Biberachs. Aber auch dorthin, wo sonst nur Einheimische verweilen - und am Ende hat man ein Stück Biberacher Lebensgefühl im Gepäck. Die Themen und Termine sind in der Broschüre „Öffentliche StadtVerführungen“ sowie unter www.biberach-tourismus.de aufgeführt. Eine Anmeldung ist für die öffentlichen StadtVerführungen nicht nötig, Treffpunkt ist meist der Spitalhof, Museum Biberach. StadtVerführungen sind auch individuell für Reisegruppen, Familienfeiern oder Vereins- und Betriebsausflüge buchbar.

Links: Die Biberacher StadtVerführung bietet zu 60 verschiedenen Themen spannende Stadtrundgänge und einmal im Monat die Besteigung des Gigelturms; Mitte: Der Marktbrunnen auf dem Biberacher Marktplatz; rechts: einer der größten Frischemärkte der Region - Jeden Mittwoch- und Samstagvormittag im historischen Ambiente 74  Orte & Ausflugsziele | Biberach E3 

Oberschwaben Magazin 2018/19


Bedeutende Persönlichkeiten und Biberacher Originale Bei der Schauspielführung „We(i)berg’schichten anno 1533“ geht es zusammen mit der Webermeistergattin Margret ins Biberach des 16. Jahrhunderts. Die Epoche der Frühen Neuzeit brachte Biberach blühendes Handwerk, Reichtum und den „Neuen Glauben“. Im historischen Kostüm berichtet sie über ihre alltäglichen Freuden und Sorgen, vom Großen Stadtbrand und der Reformation sowie über Klatsch und Tratsch aus ihrer Nachbarschaft am Weberberg. Auch andere Stadtführungen wie „Wieland für Einsteiger“, „Biedermeier in Biberach“ oder „Mir schwätzet schwäbisch!“ entführen in Originaler Stadttracht oder in historischem Kostüm in das Biberach vergangener Zeiten.

Kulturgenuss Das Museum Biberach gehört zu den zehn bedeutendsten Stadtmuseen Baden-Württembergs und präsentiert in den vier Ausstellungsabteilungen Naturkunde, Archäologie, Geschichte und Kunst bedeutende Sammlungen. Glanzstücke der Ausstellung sind unter anderem die prächtigen Original-Ateliers der Münchner Tiermaler Braith und Mali sowie die Werke des Impressionisten Ernst Ludwig Kirchner. Zahlreiche Veranstaltungen vom Musikfrühling bis zum traditionsreichen Schützenfest, vom Kabarettherbst bis zu den Filmfestspielen prägen das Biberacher Kulturjahr.

Sportlich aktiv Zwei Fernradwege führen durch Biberach: die Hauptroute des Donau-Bodensee-Radwegs (unbedingt einen Abstecher in die Innenstadt machen!) und der Radweg „Deutsche Fachwerkstraße“, mit 1.000 Kilometern der längste Themenradweg Deutschlands. Verschiedene Radtouren rund um Biberach eignen sich für gemütliche Genußradler bis hin zum sportlichen Rennradfahrer. Broschüren sind kostenlos bei der Tourist-Information im Rathaus erhältlich. Die Routen sind auch für E-Bike-Fahrer gut geeignet, die bei verschiedenen Service-Betrieben, wie Hotels, Cafés und Fahrradgeschäften ihre E-Bikes aufladen können. Der Kletterwald im Burrenwald gilt als der modernste Hochseilgarten Oberschwabens und verspricht Spannung, Spaß und Abenteuer verbunden mit optimalem Sicherheitssystem. Auch für Wasserratten ist in Biberach einiges geboten: Neben dem Hallensportbad mit Sprungbrettern, Fünf-Meter-Turm und Dampfbad sorgt das Freibad bei guter Witterung von Mai bis Mitte September mit einer Riesenrutsche, Strömungskanal und Wasserliegen für Erholung, Spaß und Sport. Ein separater Eltern-Kind-Bereich rundet das Angebot ab.

Wellness und Entspannung Wer sich rundum verwöhnen lassen will, ist im Gesundheitspark Jordanbad genau richtig: Das Thermal-, Sole- und Spaßbad sowie der Wellnessbereich und das neue Saunadorf rund um den Naturteich bieten ein abwechslungsreiches Verwöhnprogramm. Die neu gestaltete Innensauna überzeugt durch wohliges Ambiente, einen neuen Ruheraum, ein Kaminzimmer und einer neu gestalteten Dampfgrotte.

Höhepunkte 2018/19 12. Mai-14. Okt. Sonderausstellung „1968“, Museum Biberach 9. Juni Rosenfest 13.-22. Juli Biberacher Schützenfest, Historisches Kinder- und Heimatfest Sonntags in den Sommerferien Rondell Konzerte 9. Sept. Tag des offenen Denkmals 14. Sept. Biberacher KulturParcours 28. Sept. Lange Einkaufsnacht 12.-28. Okt. Biberacher Kabarettherbst 30. Okt-4. Nov. 40. Biberacher Filmfestspiele 10. Nov. 2018-30. April 2019 Sonderausstellung „Jakob Bräckle“, Museum Biberach 1.-16. Dez. Christkindles-Markt 29. März 2019 Lange Einkaufsnacht 5. April 2019 Biberacher Musiknacht 4. Mai 2019 Biberacher Musikfrühling Gratis Kataloge bestellen: S. 127/128

Wohnmobilstellplatz Direkt an der Riss, nur circa 500 Meter von der Altstadt entfernt, befindet sich der kiesbedeckte ADAC-Stellplatz für etwa 18 Wohnmobile. Der gebührenpflichtige Stellplatz ist elektrifiziert. Je nach Witterung steht von April bis Oktober eine Frisch- und Brauchwasserentsorgung zur Verfügung. Durch seine Lage direkt am Donau-Bodensee-Radweg eignet sich der Stellplatz als Ausgangspunkt für weitere Ausflüge. Ideen dazu gibt es bei der Tourist-Information, die auch die Broschüre „Reisemobil- & Campingregion OberschwabenAllgäu“ bereithält.

Tourismus & Stadtmarketing Marktplatz 7/1, 88400 Biberach an der Riß, Tel.: +49 (0) 7351 51165 tourismus@biberach-riss.de www.biberach-tourismus.de

Die offizielle App der Stadt Biberach mit Informationen über Parken Freizeittipps, Gastronomie und vielem mehr: kostenlos laden unter www.bc-app.de

BIBERACHER STADTVERFÜHRUNGEN Historischer Stadtrundgang - Samstag, 15 Uhr - Mittwoch, 15 Uhr (Mai bis Oktober) - Treffpunkt Spitalhof, Museum Biberach Über 60 Themenführungen Zu verschiedenen Schwerpunkten wie Fachwerk, Räuber, Biberacher Persönlichkeiten oder bestimmten Epochen: - Sonntag, 14 Uhr - Treffpunkt Spitalhof, Museum Biberach Gigelturm-Führung -D  ritter Freitag im Monat, 17 Uhr (Mai–Oktober) - Treffpunkt direkt am Gigelturm - keine Anmeldung nötig Individuell buchbare Gruppenführungen Eine ganz persönliche, amüsante Zeitreise für Familienfeiern, Vereins- oder Betriebsausflüge

Links: Der Weberberg, einst mittelalterliche Zunftsiedlung, ist eines der Biberacher Fachwerkschätze, welche die Stadt zur Station der Deutschen Fachwerkstraße macht; rechts: Der Stellplatz verfügt über Strom- und Wasserversorgung und liegt direkt am Donau-Bodensee-Radweg und an der Riß; oben: Das neu konzipierte Saunadorf im Gesundheitspark Jordanbad Oberschwaben Magazin 2018/19

Biberach E3 | Orte & Ausflugsziele  75 


Oben: Krummbachweg unten: Öchsle-Museumsschmalspurbahn

n OCHSENHAUSEN

Im Himmelreich des Barock Schon von weitem ist in Ochsenhausen die gewaltige Anlage der ehemaligen BenediktinerReichsabtei zu sehen. Über 700 Jahre lang haben hier Mönche im Geiste des Heiligen Benedikt gewirkt: Ora et labora – Bete und arbeite. Heute beherbergen die weitläufigen Konventgebäude die Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg, die größte musikalische Fortbildungseinrichtung dieser Art in der Bundesrepublik. Das im sogenannten Fürstenbau untergebrachte Klostermuseum Ochsenhausen lässt die reiche Geschichte der einstigen Reichsabtei wieder lebendig werden. Und heute wie in früheren Jahrhunderten ist das Ochsenhauser Kloster durch Konzerte und Ausstellungen ein Zentrum für Kunst und Kultur und sorgt dafür, dass die an der Oberschwäbischen Barockstraße gelegene Kleinstadt mit ihren knapp 9.000 Einwohnern ihrem Ruf als Kulturstadt alle Ehre macht. Anziehungspunkt für Musik- und Orgelfreunde ist die berühmte Gabler-Orgel der Klosterkirche, die nach ihrer Restaurierung wieder wie zu Zeiten des barocken Orgelbaumeisters Joseph Gabler erklingt.

„Hummel Bertl, zeichne mich!“ – Die Künstlerin und Klosterfrau Berta Hummel „Der Welt meistgeliebte Kinder“: So wurden einst die populären „Hummelfiguren“ genannt, die seit ihrer ersten Präsentation in den 1930er-Jahren einen Siegeszug durch die ganze Welt angetreten haben. Geschaffen wurden diese niedlichen Geschöpfe von der Nonne Maria Innocentia Berta Hummel aus dem bei Bad Saulgau gelegenen Kloster Sießen. Jenseits der heilen Welt der Hummelkinder aber war Berta Hummel eine erstaunlich vielfältige Malerin, die Porträts und Stadtansichten ebenso schuf wie Blumenbilder und Stillleben. Neben den Hummelkindern steht denn auch diese „andere“ Berta Hummel im Mittelpunkt der Ausstellung in Ochsenhausen, die mit Gemälden, Aquarellen und graphischen Arbeiten eine ebenso unbekannte wie faszinierende Künstlerin neu entdecken lässt.

Öchsle-Museumsschmalspurbahn Nur wenige Schritte vom Kloster entfernt schlängelt sich der idyllische Krummbach, der von den Mönchen im Barock angelegt wurde. An ihm entlang führt einer der schönsten Spazierwege Oberschwabens. Wo einst unter jahrhundertealten Bäumen die Mönche wandelten und in sich versunken ihr Brevier beteten, finden heute Familien Entspannung und Erholung. Kinder vergnügen sich an einem eigens gebauten Wasserspielplatz oder lassen im knöcheltiefen Bach ihre selbst gebauten Schiffchen zu Wasser. 76  Orte & Ausflugsziele | Ochsenhausen F3

Eisenbahn-Romantik pur mit dem Öchsle auf der 19 Kilometer langen Strecke Warthausen – Ochsenhausen. Die nostalgische Fahrt mit dem Dampfzug auf der 750 mm Schmalspurstrecke führt durch die hügelige Landschaft Oberschwabens, vorbei an historischen Bahnhöfen aus der Gründerzeit. Das Öchsle hat seinen eigenen, weitgehend parallel zur Strecke verlaufenden Radweg und der Fahrradtransport im Zügle ist kostenlos. Einsteigen, Türen schließen und willkommen in der guten alten Zeit!

Tourist-Information Ochsenhausen Marktplatz 1, 88416 Ochsenhausen Tel.: +49 (0) 7352 9220-26 stadt@ochsenhausen.de, www.ochsenhausen.de Gratis Katalog bestellen: S. 127/128 Kultur Musikfestspiele „Schwäbischer Frühling“, Konzerte, Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg, Städtische Galerie im Fruchtkasten, Klostermuseum, Klosterkirche, Gabler-Orgel Natur und Sport Wasserbauhistorischer Wanderweg Krummbach, Erlebniswald, Naturfreibad, Ziegelweiher, Muschel- und Schneckenmuseum, Wander- und Radwege, Nordic-Walking-Strecken, Segelflugplatz, Tennisanlagen, Reithalle Höhepunkte 2018 22.-24. Juni Öchslefest – großes Stadtfest 21. Juli-18. Sept. Musiksommer der Landesakademie für die musizierende Jugend www.landesakademie-ochsenhausen.de 21. Sept. Internationale Musiknacht www.gv-ox.de 29. Nov.-2. Dez. Weihnachtsmarkt im Klosterhof, Winterdampffahrten mit der Öchsle-Museumsbahn zum Weihnachtsmarkt 29. Mai-2. Juni 2019 Musikfestspiele Schwäbischer Frühling www.schwaebischer-fruehling.de Ausstellung 2018 Städtische Galerie im Fruchtkasten 8. Juli-7. Okt. Die Große Sommerausstellung „Hummel Bertl, zeichne mich!“ Die Künstlerin und Klosterfrau Berta Hummel Oberschwaben Magazin 2018/19


n ROT AN DER ROT

Perle an der Oberschwäbischen Barockstraße auf die Alpen, an klaren Tagen auch auf den Bussen. Neben Übernachtungen im Hotel bietet sich in Rot an der Rot mit den Ortsteilen Rot, Ellwangen, Haslach und Spindelwag auch die Möglichkeit für einen Familienurlaub auf dem Bauernhof an. Entsprechende Adressen und Kontaktdaten sind in der Unterkunftssuche unter www.rot.de zu finden. Neben dem traditionellen und bekannten Dorffest am zweiten Augustwochenende gibt es noch zahlreiche Vereinsveranstaltungen, bei denen sich der Besuch nicht nur kulinarisch lohnt. Die Gemeinde Rot an der Rot freut sich auf ihre Gäste! Gemeinde Rot an der Rot Klosterhof 14, 88430 Rot an der Rot, Tel.: +49 (0) 8395 9405-0, rathaus@rot.de, www.rot.de

Die Gemeinde Rot an der Rot ist eine moderne, familienfreundliche Wachstumsgemeinde im Landkreis Biberach und nahe der bayrischen Grenze inmitten der wunderschönen Landschaft des Illertals gelegen. Neben Naturerlebnissen vor der Haustüre kann die Gemeinde mit ihrer Lage an der Oberschwäbischen Barockstraße und der Mühlenstraße Oberschwaben auch mit einem breiten kulturellen Angebot aufwarten. Sehenswert ist unter anderem die ehemalige Prämonstratenser-Reichsabtei mit Konventgebäude, dem sogenannten „Oberschwäbischen Kreml“, Aureliusturm und der Pfarrkirche St. Verena mit ihrem prächtig geschnitzten Chorgestühl. Der „Mönchsrother Pfad“ führt Gäste auf einen kulturhistorischen Spaziergang durch die Geschichte von Rot an der Rot. Aktivurlauber erwarten rund um Rot an der Rot zahlreiche Wander- und Radwege. Der Tristolzer Berg bei Ellwangen bietet dabei eine faszinierende Aussicht mit Blick

Die Wallfahrtskirche in Steinhausen mit kunsthistorisch bedeutenden Deckenfresken ist eine der Hauptsehenswürdigkeit der Oberschwäbischen Barockstraße. www.kg-steinhausen.de

Foto: Achim Mende

Barockkleinod Steinhausen

n GUTENZELL-HÜRBEL

Barocker Charme Egal, ob Wandern, Nordic Walking oder Rad fahren – die sanfte Hügellandschaft mit oftmals naturbelassenen Flecken lädt die Besucher zum Verweilen und Entdecken ein. Das hervorragende kulinarische Angebot rundet einen gemütlichen Aufenthalt in Gutenzell-Hürbel ab. Die Geschichte der Gemeinde Gutenzell-Hürbel ist geprägt vom Barock. Sowohl die ehemalige Klosterkirche in Gutenzell mit der weithin bekannten Krippe als auch das derzeit in der Sanierung befindliche Schloss in Hürbel stammen aus dieser Zeit bzw. wurden seinerzeit umgebaut. Die Gemeinde ist eine Perle an der Hauptroute der Oberschwäbischen Barockstraße sowie an der Mühlenstraße Oberschwaben.

Genuss - Frische - Herzlichkeit Bürgermeisteramt Gutenzell-Hürbel Kirchberger Straße 8 88484 Gutenzell-Hürbel Tel.: +49 (0) 7352 9235-0 info@gutenzell-huerbel.de www.gutenzell-huerbel.de

Oberschwaben Magazin 2017/18

Schloßbezirk 2 · 88484 Gutenzell Inh. Siegfried Sax Tel. 07352 92330 Fax 07352 923346 www.klosterhof-gutenzell.de · 18 Gästezimmer · regional-gehobene Küche · Montag Ruhetag!

Hotel Gasthof

KreuZ

BAD BUCHAU DIE KURSTADT IN OBERSCHWABEN

Moderne Fremdenzimmer, Dusche, WC, TV u. Tel. • Reichhaltiges Frühstücksbuffet Restaurant mit schwäbischer Küche und feinen internationalen Spezialitäten • Dachterrasse • Abends großes Salatbuffet Ausreichend Plätze für Busgesellschaften und Familienfeste Mittwochs Ruhetag Hotel Gasthof Kreuz | Hofgartenstraße 1 | 88422 Bad Buchau Tel.: 07582 9314-0 | Fax: 07582 9314-20 info@kreuz-badbuchau.de | www.kreuz-badbuchau.de

Gutenzell F3 | Rot an der Rot F4 | Orte & Ausflugsziele  77 


Foto: B. Pollmann

Ausgrabung Olzreute

Federseesteg Bad Buchau

n BAD BUCHAU / BAD SCHUSSENRIED

Von sensationellen Welterbe-Fundstellen, großartigen Naturparadiesen und barocken Juwelen Eine wahre Schatzkammer der Archäologie entdecken, die tiefe Heilwirkung von Thermalwasser und Moor genießen und wenig später in barockem Ambiente dem Himmel ein Stück näher sein. Das mag im ersten Moment utopisch klingen, ist es aber keineswegs. Das merken die Gäste ganz schnell, wenn sie sich auf den Weg in die schmucken Städtchen Bad Buchau und Bad Schussenried mitten im schönen Oberschwaben machen. Weitab von Lärm, Hektik, Zerstreutheit und Rastlosigkeit. Dafür umso näher an Grundelementen allen Seins, nämlich Wasser, Luft und Erde. Letztgenanntem kommt in Bad Buchau eine ganz besondere Bedeutung zu. Schließlich wurden im Laufe der Jahrhunderte rund um das Europareservat Federsee sensationelle archäologische Funde ans Tageslicht befördert. Als idealer Konservierungsstoff hat der feuchte Moorboden dafür gesorgt, dass die Landschafts- und Siedlungsgeschichte im Alpenvorland anhand unzähliger Funde aus allen Epochen auf einzigartige Weise nachgezeichnet werden konnte. Im Federseemuseum samt Freilichtbereich können all diese Schätze bestaunt werden. Ein Publikumsmagnet ist der Federseesteg: Durch meterhohes Schilf führt der Weg zur Aussichtsplattform mitten im See. Ein Tipp: Besonders in den frühen Morgenstunden oder bei Sonnenuntergang zeigt sich dieses Naturparadies von seiner schönsten Seite. Oder wenn der Boden im nahe gelegenen Wackelwald plötzlich nachgibt. Schließlich wackelt der moorige Untergrund unter den Füßen wie Schokoladenpudding – ein riesiger Spaß, nicht nur für Kinder. Zum „Gesundheitszentrum Federsee“ zählt unter anderem die Adelindis Therme mit einer Bade- und Saunalandschaft. Mit einem der schönsten barocken Bibliothekssäle Süddeutschlands begeistert das Kloster Schussenried die Besucher wie auch mit seinen zahlreichen Kunstwerken aus allen Stilepochen. Der lichtdurchflutete Saal wird zurecht

als eine der bedeutendsten Raumschöpfungen des süddeutschen Rokoko bezeichnet und ist damit eine der Hauptsehenswürdigkeiten entlang der Oberschwäbischen Barockstraße. Längst hat sich das Kloster mit seinen vielfältigen Ausstellungen und Veranstaltungsprogrammen als weitum geachtetes Kulturzentrum Oberschwabens etabliert. Nur ein Katzensprung entfernt lockt Deutschlands erstes Bierkrugmuseum der Schussenrieder Erlebnisbrauerei täglich Besucherscharen an. Der Veranstaltungskalender ist übers Jahr prall gefüllt und die Handwerkskunst des Bierbrauens wird noch heute praktiziert – natürlich nur mit besten Zutaten aus der Heimat. Zahlreiche Rad- und Wanderwege laden dazu ein, auch die Umgebung zu erkunden, dabei die wohltuende Landluft zu genießen und sich in urigen Wirtshäusern rundum verwöhnen zu lassen. Keinesfalls versäumt werden darf der Besuch der Marienwallfahrtskirche im nahe gelegenen Steinhausen, oft als die „schönste Dorfkirche der Welt“ bezeichnet. Die Brüder Dominikus und Johann Baptist Zimmermann, bedeutende Rokokobaumeister, Maler und Stuckateure ihrer Zeit, haben die Kirche zu einem barocken Juwel werden lassen. Wer in das Alltagsleben der bäuerlichen Gesellschaft seit dem Mittelalter mit allen Sinnen eintauchen möchte, der macht sich auf den Weg in das Museumsdorf Kürnbach. Umsäumt von sortenreichen Streuobstwiesen, Feldern und altem Baumbestand werden Groß und Klein zu einer Zeitreise eingeladen, die noch lange in Erinnerung bleiben wird.

BAD SCHUSSENRIED – NATÜRLICH LEBENSWERT

BAD BUCHAU – NATUR, KULTUR, GESUNDHEIT

. Kloster Schussenried mit Bibliothekssaal . Wallfahrtskirche Steinhausen . Bierkrugmuseum . Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach . Ailinger Erlebnismühle . Naturschutzdenkmal Schussenquelle

. Adelindis Therme mit Saunalandschaft . Federseesteg mit Aussichtsplattform . Welterbe „Pfahlbauten um die Alpen“ . Federseemuseum mit Steinzeitdorf . Großes Naturschutzgebiet . Wackelwaldpfad

78  Orte & Ausflugsziele | Bad Buchau E3 | Bad Schussenried E4

Tourist-Information Bad Buchau Marktplatz 6 88422 Bad Buchau Tel.: +49 (0) 7582 93360 www.bad-buchau.de Tourist-Information Bad Schussenried Wilhelm-Schussen-Str. 36 88427 Bad Schussenried Tel.: +49 (0) 7583 9401-70 oder -71 www.bad-schussenried.de

Im Federseemuseum Oberschwaben Magazin 2018/19


n ALTSHAUSEN

Barocke Schlossanlage in herrlicher Landschaft

Alter Weiher Altshausen liegt mit seinen 4.095 Einwohnern an der B 32 zwischen Bad Saulgau und Ravensburg inmitten einer weitreichenden Riedlandschaft. Über die Grenzen hinaus bekannt ist Altshausen wegen seines ehemaligen Deutsch-Orden-Schlosses, einer barocken Schlossanlage des Baumeisters Johann Caspar Bagnato aus dem 18. Jahrhundert, heute Sitz des Herzogs von Württemberg. Das Schloss und die während der Deutschordenszeit errichteten Bauten prägen noch heute das Ortsbild der oberschwäbischen Gemeinde. Die Geschichte Altshausens lässt sich urkundlich seit dem 11. Jahrhundert verfolgen. In der „Historischen Galerie“ werden dem Besucher zwei Themenschwerpunkte geboten: Der 542 Jahre in Altshausen residierende Deutsche Orden sowie die seit Beginn des 19. Jahrhunderts für Altshausen zuständigen Könige und Herzöge von Württemberg. Der Besucher erhält Informa-

Historische Galerie Alte Post tionen über Gründung, Aufbau und Bedeutung des Deutschen Ordens, seine Besitzungen in Altshausen, über den aufwendigen Lebensstil zur Zeit des Barock und über das Leben der Untertanen. Auch wird über den Hopfenbau und die für Altshausen bedeutende Zuckerfabrik informiert. Mit dem „Heiligen Grab“ aus dem Jahre 1783 ist eine weitere besondere Sehenswürdigkeit aus der Barockzeit zu bewundern. Es ist in seiner Art und Größe einmalig und gilt als eines der letzten Heiligen Gräber in Süddeutschland. Altshausen ist ein wunderbarer Ausgangspunkt für Erkundungstouren in alle Himmelsrichtungen. Die „Schwäbische Barockstraße“ und die schönsten Wanderrouten sind von hier aus bequem zu erkunden, sei es zu Fuß, per Rad oder im Auto. Sehr schön und idyllisch gelegen ist auch der Altshauser „Alter Weiher“ mit gepflegtem Naturfreibad, eine Oase zum Erholen.

Schloss Altshausen

Bürgermeisteramt Altshausen Hindenburgstraße 3 88361 Altshausen Tel.: +49 (0) 7584 9206-0 info@altshausen.de www.altshausen.de Höhepunkte 2018 28.-29. Juli Marktplatzfest, Musikverein Altshausen, Marktplatz 12. Aug.-15. Nov. Skulpturenausstellung auf dem Marktplatz v. Reinhard Scherer 25. Aug. Beachparty Jugendheimverein, Freigelände beim Freibad „Alter Weiher“ 1./2. Dez. Christkindlesmarkt AGV, Marktplatz

n FRONREUTE UND WOLPERTSWENDE

Naherholung zwischen Schussen und Seen Im Herzen von Oberschwaben am Rande des Schussentals im Landkreis Ravensburg liegen die beiden Gemeinden Fronreute und Wolpertswende. Inmitten einer begnadeten Naturlandschaft, geschaffen von den Gletschern der Würmeiszeit, können 17 ausgeschilderte Wanderwege und fünf Erlebnispfade zu Fuß oder mit dem Rad erkundet werden. Auf kleineren, mittleren oder ausgedehnten Touren haben auch Kinder ihren Spaß mit den interaktiven Stationen, die zum Mitmachen, Hören, Sehen, Riechen und Fühlen animieren. Die professionellen Gästeführer bieten sonntags und jeden ersten Samstag im Monat zwischen April und Oktober Führungen mit ausgesuchten Themen zur Naturlandschaft, zu Pflanzen, Tieren und Menschen und zur UNESCO-Welterbestätte am Schreckensee an. Weitere Informationen auf www.zwischenschussenundseen.de Gemeinden Fronreute und Wolpertswende Rathaus Blitzenreute, Schwommengasse 2, 88273 Fronreute Tel.: +49 (0) 7502 954-20, info@fronreute.de

Oberschwaben Magazin 2018/19

Landgenuss erleben. Direkt gegenüber der schönsten Dorfkirche der Welt steht unser Landgasthof und unser neues Landhotel zur Linde. ein modernes, im ländlichen Stil ausgestattetes Ambiente, das zum Wohlfühlen einlädt. Ingoldinger Strasse 2 . 88427 Bad Schussenried / Steinhausen Telefon: +49 (0)75 83 / 23 81

www.zur-linde-steinhausen.de Altshausen D4 | Orte & Ausflugsziele  79 


Bad Saulgau

n BAD SAULGAU

Ein Naturparadies für alle Sinne Nach altem Volksglauben ist der Storch seit jeher ein Glücksbringer. Dem Haus, auf dem er nistet, so heißt es, soll Glück und Segen beschieden sein. Angesichts der unzähligen Storchennester, die auf Haus- und Kirchendächern in Bad Saulgau zu finden sind, ist das prädikatisierte Heilbad in der Tat mit reichlich Glück gesegnet. Doch das hat nicht nur mit dem schwarz-weiß gefiederten Glücksvogel zu tun. Da gibt es noch viel mehr, was das oberschwäbische Städtchen zu einem ganz besonderen Ort macht und Besucher schnell zu Stammgästen werden lässt. Der Schutz von Umwelt und Natur hat in der Landeshauptstadt der Biodiversität seit Jahrzehnten höchste Priorität. Statt einfacher Flächen mit Rasen dürfen sich Bienen, Hummeln und Schmetterlinge über grüne Inseln mit fein duftendem Lavendel, Wildrosen oder Thymian freuen. Vielfältige Renaturierungsmaßnahmen schaffen Lebensräume für Pflanzen und Tiere, so dass es eine Freude ist, entlang der Wanderwege, vorbei an Schmetterlingsgärten, Naturlehrpfaden und unzähligen Biotopen, auf Entdeckungstour zu gehen. Schon heute dürfen sich die Besucher auf etwas ganz Besonderes freuen: Mit der Eröffnung des 3,5 Kilometer langen Wasser- und Erlebnisweges in unmittelbarer Nähe zur Sonnenhof-Therme und den angrenzenden Kliniken wurde der erste Abschnitt des NaturThemenParks für die Besucher freigegeben. Hier entsteht ein herrliches Naturerlebnis-Paradies für Groß und Klein, das auf vielfältige Weise tief eintauchen lässt in eine Natur, wie sie es heute nur noch selten gibt, und die der Seele gut tut.

ten Heilquelle ist aufgrund der besonderen Inhaltsstoffe für Menschen mit Erkrankungen des Bewegungsapparates, des rheumatischen Formenkreises und vielen anderen Beschwerden eine wahre Wohltat. Die in uns allen innewohnende Regenerationsfähigkeit des Körpers wird tiefgehend angeregt. Viele Besucher berichten von einer deutlichen Schmerzlinderung, besonders nach mehrmaliger Anwendung.

Fünf Sterne für die Gesundheit und das seelische Wohlbefinden

Und zum Schluss ein Rundgang durch den lauschigen Kurgarten. Im Kräutergarten duftet es nach Salbei und Lavendel. In den Blumenrabatten wiegt ein farbenprächtiges Blütenmeer in der Sonne. Was für ein Fest für alle Sinne.

In der benachbarten Sonnenhof-Therme steht das Naturelement Wasser im Vordergrund. Das schwefelhaltige Thermalwasser der staatlich anerkann80  Orte & Ausflugsziele | Bad Saulgau E4

Aber auch darüber hinaus ist ein Besuch der Therme mit ihren vielen Annehmlichkeiten Balsam für Körper, Geist und Seele. Nicht umsonst wurde Oberschwabens erstes Thermalbad mit fünf Wellness-Stars ausgezeichnet. Selbst die Stiftung Warentest hat diesem Qualitäts-Siegel höchste Qualität und Glaubwürdigkeit zugesprochen. Wer einmal in der Sonnenhof-Therme und der angegliederten Saunawelt war, der weiß, dass diese Qualitäts-Sterne hier am richtigen Platz sind. Das Massage- und Kosmetikangebot in der Entspannungsinsel lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Ob Kerzen- oder Klangschalen-Massage, eine luxuriöse Gesichtsbehandlung oder eine Fußpflegebehandlung – hier kann man sich von Kopf bis Fuß rundum verwöhnen lassen.

Oberschwaben Magazin 2018/19


Oben: Kloster Sießen, Störche auf der Johannes-Kirche, unten links: Marktplatz Bad Saulgau, Sonnenhof-Therme

Den Geist ruhig werden lassen Wer Lust hat, sich auf eine ganz besondere Weise den Naturschätzen und anderen Sehenswürdigkeiten in und um Bad Saulgau zu nähern, sollte sich bei der Tourist-Information zu einer der geführten Segway-Thementouren anmelden. Die umweltfreundlichen Stehroller mit Elektroantrieb passen perfekt ins Naturschutz-Konzept von Bad Saulgau. Und es macht unheimlich Spaß, sich mit diesem flotten Fortbewegungsmittel auf Tour zu begeben. Doch egal, ob mit Segways, Fahrrädern oder einfach auf Schusters Rappen – unzählige Rad-, Wander- und Waldwege locken hinaus ins Freie, lassen tief durchatmen und den Geist ruhig werden. Das gelingt übrigens auch wunderbar auf dem weitläufigen Golfplatz. Schnupperkurse laden dazu ein, die Grundelemente dieses Trendsports kennenzulernen. Aber Vorsicht: Wer sich einmal auf den Sport eingelassen hat, so heißt es, kommt so schnell nicht mehr davon los. Wer höher hinaus will, dem sei ein Besuch auf dem Flugplatz ans Herz gelegt. Ein Tandemsprung ist garantiert ein unvergessliches Erlebnis.

und des angrenzenden Franziskusgartens, ein himmlischer Ort der Stille und Meditation. Franz von Assisi war nicht nur der Namensgeber. Sein Sonnengesang findet sich symbolisch in jedem Winkel dieses weiträumigen Gartens. Der Heilige wurde übrigens schon vor Jahrzehnten zum Patron des Umweltschutzes und der Ökologie ernannt. Kein Wunder, dass die Bewahrung der Schöpfung in und um Bad Saulgau einen ganz besonderen Platz innehat. Tourist-Information Bad Saulgau Lindenstraße 7, 88348 Bad Saulgau Tel.: +49 (0) 7581 2009-0, willkommen@t-b-g.de www.bad-saulgau.de/tourismus, www.sonnenhof-therme.de Gratis Katalog bestellen: S. 127/128

Köstliche regionale Produkte Die Gastronomen in Bad Saulgau gehen gerne neue Wege, sind offen und neugierig und schauen, was die Weltküche so alles zu bieten hat. Doch manche Dinge bleiben, wie sie sind. Etwa der Anspruch, nur auf Zutaten von herausragender Qualität und möglichst regional zurückzugreifen. Und das schmeckt man. Egal, ob es sich um einen schwäbischen Rostbraten mit schöner Zwiebelkruste, oder eine köstliche Lachsforelle aus dem benachbarten Wagenhausen handelt. Lust auf knusprig gebackenes Bauernbrot, selbst gemachte Salami oder frisch eingekochte Marmelade? Das alles und noch viel mehr Leckereien direkt vom Bauern gibt es in gut sortierten Hofläden rund um Bad Saulgau. Das barocke Kloster Sießen ist einen halbstündigen Fußmarsch von der Innenstadt entfernt und lädt ebenfalls zu Kaffee, Kuchen und kleinen Gerichten ins Klostercafé ein. Nicht versäumen sollte man den Besuch des Hummelsaals Oberschwaben Magazin 2018/19

Golfen bei Freunden Schnupperkurse – Mitgliedschaften – Greenfees Aktiv Erholung – Freunde treffen – Natur pur

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Green-Golf Bad Saulgau - Koppelweg 103 - 88348 Bad Saulgau info@gc-bs.de - www.gc-bs.de - Tel.: 07581 527 455 Bad Saulgau E4 | Orte & Ausflugsziele  81 


cW��

b/

HüUeecec<e - ;m Hmo, so, Obomhwabo

LANDGASTHOF•HOTEL

Kultur und Genuss auf himmlischen Niveau

Preis 159,149,- € € pro Per,on. Preis Anreise täglich möglich.

Saulgauer Straße 16 • 88374 Hüttenreute Tel.: 07587 0 75 87950450, / 431 • Fax: 75 87 9504549 / 95 04 59 Tel.: Fax:007587

Ländliche Idylle 3 Tage/2 Übernachtungen

2x 2x Übernachtung Übernachtung im im Fachwerkhotel Fachwerkhotel 2x 2x Reichhaltiges Reichhaltiges Frühstücksbüffet Frühstücksbüffet 2x 2x Halbpension Halbpensionin inunserer unserer historischen historischen Bauernstube Bauernstube 1x (3 Stunden) Stunden) in in die die Sonnenhof-Therme Sonnenhof-Therme Bad Bad Saulgau Saulgau 1 x Eintritt Eintritt (3 Unser Arrangementvorschlag:

www.hirsch-huettenreute.de • info@hirsch-huettenreute.de

IM HIMMELREICH DES BAROCK 4 x Übernachtung im komfortablen Doppelzimmer 4 x Vitales Genießerfrühstück vom Buffet 2 x 3-Gang-Genuss-Menü 1 x Nutzung der Elektro Mountainbikes für einen Tag 1 x Lunch Paket zur Fahrrad Tour • Stadtführung jeden Samstag • Besichtigung des Hummel Museums im Kloster Sießen (Montags geschlossen) • Freie Nutzung des hoteleigenen Wellness-Bereichs

ab

450,- x

im EZ | ab 753,-

x im DZ

Hotel Kleber Post, Poststr. 1, 88348 Bad Saulgau Tel. 07581/501 0, www.kleberpost.de

eintauchen und entspannen

Geöffnet: Täglich auch sonn- und feiertags Thermalbad ab 8.00 Uhr Saunawelt ab 9.00 Uhr Dienstag Damensauna

Kostenlose Parkplätze

Sonnenhof-Therme Bad Saulgau GmbH Am Schönen Moos · 88348 Bad Saulgau · Tel. 07581/4839-0 · Fax 4839-69 info@sonnenhof-therme.de · www.sonnenhof-therme.de

Ideal für

Wohnmobilisten!

Direkt an der Sonnenhof-Therme: 53 eben angelegte TOP-PLÄTZE

mit dem kürzesten Weg (50m) ins Wasser.

Verwöhnen& Träumen mit dem Rosentraum Mini

Übernachtungen im im stilvollem stilvollem Ambiente Ambiente incl. incl. Halbpension Halbpension mit mit 33 Gänge Gänge 22 Übernachtungen Menü •• einen einen Eintritt Eintritt in in die die Sonnenhoftherme Sonnenhoftherme (3 (3 Std.) Std.) Leihbademantel Leihbademantel Menü eine Ayurvedische Ayurvedische oder oder Hawaiianische Hawaiianische Teilmassage Teilmassage mit mit warmen warmen Ölen Ölen im im eine Hause & & Stadtführung Stadtführung am am Samstag Samstag •• Anreisetag Anreisetag täglich täglich möglich. möglich. Hause

pro Person 151,-

Weitere Angebote Angebote unter: unter: Weitere

www.oberamerhof.de St.-Bruno-Str. 34 34 •• 88348 88348 Bad Bad Saulgau Saulgau -St.-Bruno-Str. Bondorf •• Telefon Telefon 00 75 75 8181- 44 89 89 20 20 Bondorf info@oberamerhof.de info@oberamerhof.de

Oberschwaben Magazin Magazin 2018/19 2018/19 Oberschwaben


Fotos: EnBW, Uli Deck

n ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG

Solarparks – Energiewende zum Mitmachen Über Oberschwaben scheint häufig die Sonne. Das freut die Einwohner wie die Gäste. Aber auch für den Umbau unserer Stromversorgung ist die Region deshalb hochinteressant. Mit ihren Solarparks fördert die Energie Baden-Württemberg (EnBW) zudem die „Energiewende zum Mitmachen“. Weit über 50.000 Fotovoltaik-Anlagen speisen zwischen Ulm und Bodensee in die Stromnetze ein. Die Palette der Standorte reicht von kleineren Anlagen für den Hausgebrauch über mittelgroße auf den Dächern von Ställen oder Gewerbebetrieben bis hin zu Solarfeldern auf Freiflächen. Auf dieses Pferd setzt auch die EnBW. Sieben der aktuell dreizehn Parks liegen in der Region und können rechnerisch gut 8.000 Haushalte versorgen. Noch in diesem Jahr sollen einige dazukommen. Drei davon könnten dann allein im Kreis Biberach mit einer „Ernte“ von rund 25 Millionen Kilowattstunden den Ausstoß von CO2 verringern. Anlagen zur klimaschonenden Stromerzeugung sind freilich nicht immer unumstritten. Der Gesetzgeber hat deshalb die Auswahl der Flächen eingeschränkt, auf denen Solarparks entstehen könnten. Idealerweise sind das Deponien, Kieswerke, Streifen entlang von Autobahnen oder Schienenwegen oder auch landwirtschaftlich benachteiligte Gebiete. Solche Standorte sind übrigens nicht so leicht zu finden. Auch der Naturschutz hat ein gewichtiges Wort mitzureden: Eine Reihe von Auflagen ist bei den unvermeidlichen Landschaftseingriffen zu beachten. Die münden vielfach in sogenannte Ausgleichsmaßnahmen und damit zu einer ökologischen Aufwertung – möglichst an Ort und Stelle. In Berghülen

Photovoltaik-Park Haid I bei Leutkirch

Oberschwaben Magazin 2018/19

(Alb-Donau-Kreis) wurden mit Hilfe engagierter Naturschützer und der Stiftung Energie & Klimaschutz sogar Nisthilfen für gefährdete Vögel und ein Biotop für Eidechsen geschaffen. Die EnBW errichtet Solarparks im Übrigen so, dass sich Schafe als zuverlässige „Rasenmäher“ wohlfühlen. Letztlich geht es um die Teilhabe der Menschen. Deshalb hat sich die EnBW schon lange der „Energiewende zum Mitmachen“ verschrieben. Einerseits in Form finanzieller Beteiligungen für Energie-Genossenschaften oder einzelne Bürger, wie beim Solarpark Zwiefaltendorf in Riedlingen. Oder durch Unterstützung bei der Direktvermarktung regional erzeugten Öko-Stroms. Aber auch wer einfach technisch oder energiewirtschaftlich interessiert ist, kommt zum Zuge: Jede neu in Betrieb gegangene Anlage startet mit einem Tag der offenen Tür für die Einwohner im Umland. In Berghülen bietet die EnBW zudem für Gruppen kostenlose Führungen an, die auch die dortigen Windkraftanlagen umfassen (www.enbw.com/besichtigungen). Und wer erfahren will, was die einzelnen Anlagen in Echtzeit leisten, holt sich im App-Store das „EnBW E-Cockpit“. www.enbw.com

Führung in einem Solarpark

EnBW Energie Baden-Württemberg AG | Orte & Ausflugsziele  83 


Blick auf Aulendorf

n AULENDORF

Eine Schatztruhe voller Schlossgeschichten ERLEBNIS wird groß geschrieben … Dass man in Aulendorf überhaupt noch etwas arbeitet, grenzt an ein Wunder. So groß sind die Freizeitmöglichkeiten im Herzen des schwäbischen Oberlandes. Ob wandern und Rad fahren ab Haustüre oder Ausflüge an den Bodensee, zur Schwäbischen Alb oder ins Allgäu – von Aulendorf aus wird jeder Ferientag zum unvergesslichen Erlebnis. Die Stadt ist ungeachtet der überschaubaren Einwohnerzahl von rund 10.000 und der Nachsilbe „-dorf“ im Namen alles andere als ein beschauliches Örtchen. Als Kneippkurort und wegen des milden und voralpinen Reizklimas ist Aulendorf die Urlaubs-, Ferien- und Gesundheitsoase in Oberschwaben.

Wandern und Radfahren Die Hektik des Alltags soll Platz machen für Wanderungen und Radtouren in schöner Natur. Auf Wanderer wartet ein tolles Wegenetz (200 km mit Kartenmaterial), für Radler tut sich direkt vor Aulendorf ein regelrechtes „Eldorado“ auf!

Schlossparcour Aulendorf Aulendorf wird im Sommer 2018 um eine Attraktion reicher, denn im und um Schloss Aulendorf startet ein 84  Orte & Ausflugsziele | Aulendorf E4

neu entwickelter medialer Parcours. Stolz strahlt die alte Burg mit den beiden markanten Staffelgiebeln weit in das Schussental. Die Herren zu Königsegg bauten über Jahrhunderte an ihrer kleinen, aber feinen Residenz, die sich schließlich zu einem noblen Schloss mauserte! Dieses herausragende Kulturdenkmal im Herzen Oberschwabens präsentiert sich dem Besucher nun im neuen digitalen Gewande. Viele Geheimnisse schlummern in den über 800 Jahre alten Mauern. Der über ein halbes Jahrtausend währende Einfluss der Reichsgrafen zu Königsegg-Aulendorf ist bis heute spürbar – doch was haben Kaiserin Sissi oder der Ananas-Anbau mit Aulendorf zu tun? Auf originelle und lebendige Weise können die Besucher das Schloss und seine vielfältigen Geschichte(n) neu erleben. Besucher können dabei sein, wenn sich die Schlosstore zu spannenden Geschichten von forschen Fechtern, flotten Flitzern und frischen Früchtchen öffnen! Schloss Aulendorf geht nicht nur mit seinem medialen Parcours neu an den Start, sondern auch mit einem neuen Führungsangebot, das von der klassischen Schlossführung über Themenführungen bis hin zur Brauereiführung

Gästeinformation Aulendorf Hauptstraße 35, 88326 Aulendorf Tel.: +49 (0) 7525 934-203 info@aulendorf.de, www.aulendorf.de Höhepunkte 2017 6. Mai Familien-Spaß-Tag am Steegersee Aulendorf 20. Mai Dressurfestival, Reitanlage Aulendorf 3. Juni 60 Jahre Fanfarenzug mit Festumzug 17. Juni Schlosserlebnistag 1. Juli Serenadenkonzert im Schlossinnenhof 8. Juli Picknick im Park – Comedy, Musik im Kurpark Aulendorf 15. Juli Picknick im Park – Comedy, Musik im Kurpark Aulendorf 22. Juli US-Car-Treffen „Junkers Day“ 18./19. Aug. 40. Schloss- und Kinderfest, Straßenfest mit großem Flohmarkt 16. Sept. Jahreskonzert mit dem Orchester Arcata aus Stuttgart 6./7. Okt. Traditionelles Norbertusfest Gratis Katalog bestellen: S. 127/128 Oberschwaben Magazin 2018/19


von links nach rechts: Schlossführung, Badespaß im Sommer, Schwaben-Therme Aulendorf

reicht. Und wer möchte nicht mit Freunden oder der Familie im Marmorsaal eine Tasse Kaffee wie zu Grafens Zeiten trinken. Mehr unter www.schloss-aulendorf.de

Schwaben-Therme – Oase des Lebens Für Körper und Geist und diejenigen, die Erholung suchen, steht die Schwaben-Therme im Mittelpunkt. Thermal- und Freizeitbad sind in einer der schönsten Badelandschaften der Republik unter einem Dach vereint. Im Thermalbadbereich kann man sich unter einem gläsernen Kuppeldach im 34°C warmen schwefel- und fluoridhaltigen Wasser regenerieren. Hier steht auch der „Jungbrunnen“, der mit wohltemperierten 40°C die Lebensgeister weckt. Ein großzügiger Kneippbereich lädt zu Wassertreten und Co. ein.

Im weiträumigen Saunabereich mit Warm- und Heißräumen, Dampfbad und einer neu angelegten finnischen Saunalandschaft kann man schwitzen und die Seele baumeln lassen. Wellness pur bietet das elegante Römerbad, wo sich jeder Besucher wie ein kleiner Cäsar fühlen darf. Der Nachwuchs kann sich derweil im Kinder- oder Freizeitbereich vergnügen und lässt sich nur schwer wieder von Riesenwasserrutsche, Strömungskanal und Whirlpool weglocken. Ergänzt wird das Angebot der Therme durch Restaurant, Bistro und einer Sonnenterrasse auf dem Dach mit Alpenblick. In der Therme, aber auch in den beiden Fachkliniken und Praxen am Ort, kann der Kurgast oder Erholungssuchende bei Massagen, Krankengymnastik, Physiotherapie und anderen Anwendungen viel für seine Gesundheit tun.

Hotel Arthus der Ritterkeller

&

Seid gegrüßt, ihr herrlichen Leut‘ Das Hotel Arthus lädt dich ein, in eine andere Welt einzutauchen. Die Zeit, in der die Uhren noch langsamer gingen - Speisen und Trinken noch ein gemeinsames Erlebnis war. Wir bringen Kinder- und Erwachsenenaugen zum Strahlen. Erlebe die Mystik und Ausstattung einer mittelalterlichen Ritterherberge, verbunden mit modernstem Komfort.

Hotel Arthus | Radgasse 1 | 88326 Aulendorf | Tel.: +49 (0) 7525 9221-0 | info@ritterkeller.de | www.ritterkeller.de

Oberschwaben Magazin 2018/19

Aulendorf E4 | Orte & Ausflugsziele  85 


Im Zentrum ein See – der Stadtsee verleiht Bad Waldsee eine einzigartige Atmosphäre

n BAD WALDSEE

Die charmante Seite Oberschwabens Neben seinem vielfältigen Angebot rund um Gesundheit, Aktivität und Kultur besticht die Kurstadt Bad Waldsee durch ihre authentische, liebenswerte Lebensart, die in allen Winkeln spürbar ist. Man spürt sie, die Pflastersteine beim Bummel durch die Altstadt von Bad Waldsee. Sie erzählen auf Schritt und Tritt von einer bewegten Geschichte aus der Zeit des Mittelalters und des Barock. Es sind Geschichten vom Bauernjörg, von schicksalhaften Zeiten während des Bauernkrieges, aber auch von stolzen Stadtbürgern, die es stets verstanden, ihrem Fürsten die Stirn zu bieten. Michael Barczyk liebt es, über die bewegte Historie seiner Stadt zu berichten und ist als Stadtarchivar Hüter dieser Geschichten, die sich bis heute im Alltag und Stadtbild der oberschwäbischen Kurstadt widerspiegeln. So zum Beispiel die Stiftskirche St. Peter, die mit ihren beiden über Eck stehenden Türmen die Skyline der Stadt prägt und im Inneren den Betrachter mit dem barocken Hochaltar und seinen kunstvollen Elementen beeindruckt. Der Erbauer des Hochaltars Dominikus Zimmermann sollte erst viele Jahre später die berühmte Wieskirche erbauen. Auf dem Marktplatz thront schön und stattlich das spätgotische Rathaus, auf dessen Spitze eine goldglänzende Justitia die Waage in die Höhe reckt. Daneben liegt das Spital zum Heiligen Geist und gegenüber das Kornhaus, das heute das städtische Museum beherbergt. Besucher erfahren viel Wissenswertes zur Stadtgeschichte, den Kirchen und Klöstern im Umland. Malerisch liegt das reizende Städtchen auf der Oberschwäbischen Barockstraße zwischen zwei Naturseen. Der Stadtsee, welcher inmitten der Stadt liegt, prägt die Lebensart der Menschen. Wer nicht im See schwimmt oder rudert, genießt einen Platz an der Sonne oder die Atmosphäre bei einem Spaziergang rund um den See. Nahe am Schlosssee entdeckt man das Wasserschloss der Truchsesse von Waldburg, welches mit seiner märchenhaften Kulisse Stoff für allerlei Geschichten bietet. 86  Orte & Ausflugsziele | Bad Waldsee E4

Oberschwäbische Lebensart Nicht nur geschichtlich und architektonisch verkörpert Bad Waldsee wie keine andere Stadt die Region Oberschwaben. Oberschwäbische Tugenden wie Brauchtum, Geselligkeit und Gastlichkeit werden gepflegt und an die nächste Generation weitergegeben. Man weiß sich zu ausreichend Gelegenheiten bei geselligen Feierlichkeiten in der Altstadt zu treffen. In den Sommermonaten bieten zahlreiche Veranstaltungen die Möglichkeit, bei Musik und Unterhaltung, die Waldseer Gastlichkeit zu genießen. Wie zum Beispiel der sommerliche Lichterglanz auf dem Stadtsee, der zum Altstadt- und Seenachtfest Gäste aus nah und fern verzaubert. Als Kontrastprogramm lockt die Waldseer Fasnet zu Jahresbeginn zahlreiche Besucher aus der Region an. Mit Stolz und Hingabe wird das schwäbisch-alemannische Brauchtum zur sogenannten „fünften Jahreszeit“ mit zahlreichen Veranstaltungen, Masken und „Häs“ gepflegt und gefeiert. Der Charme der Stadt ist in allen Winkeln der Stadt spürbar, wie auch auf dem Bauernmarkt auf der Hochstatt. Hier heißt es Riechen, Schmecken, Kennenlernen – regionale Erzeuger zeigen den Reichtum der oberschwäbischen Kulinarik, die auch in der Waldseer Gastronomie zelebriert wird. Zahlreiche Gaststätten und Landgasthäuser mit langer Familientradition verführen die Gäste mit heimischen Spezialitäten und neuen Ideen. Mit einem breiten Kulturangebot wird auch für geistige Genüsse gesorgt: Neben dem städtischen Museum im Kornhaus bietet auch die KLEINE GALERIE interessante Kunstausstellungen an, während Musik, Theater, Kabarett und Kleinkunst das Programm des „Hauses am Stadtsee“ füllt. Ein urschwäbisches Kulturgut wird im historischen Vötschenturm bewahrt – auf drei Etagen bietet Oberschwaben Magazin 2018/19


Links oben: Sommerabendkonzert – eine von vielen Gelegenheiten, um oberschwäbische Geselligkeit zu zelebrieren, links unten: Der Heilkräutergarten macht die Lehren von Pfarrer Kneipp erlebbar, rechts oben: Oberschwabens heißeste Thermalquelle speist die Therme Bad Waldsee.

das „Spätzlemuseum“ durchweg spannenden Einblick in die Geschichte der „schwäbischen Nudel“. Als Kontrast dazu zeigt sich das moderne Erwin Hymer Museum – ein Museum nicht nur für Wohnmobil-Freaks, sondern für die ganze Familie.

Aktiv, erholsam, nachhaltig – FOCUS TOP-Kurort 2018 „Bad Waldsee tut gut“ – diesem Grundsatz hat sich die Stadt seit vielen Jahren verschrieben. Mit den Prädikaten Moorheilbad und Kneippkurort der Premium-Class gehört Bad Waldsee zu den Top-Adressen, wenn es um Gesundheit, Wellness, Rehabilitation und ganzheitliche Heilkunde geht. Selbst bei einem Spaziergang um den Stadtsee ist dieser Aspekt allgegenwärtig. So lädt der Stadtsee AktivWeg auf unterschiedlichen Stationen ein, die Lehren des Sebastian Kneipp durch Bewegung, Tasten, Hören und Sehen mit allen Sinnen zu erleben. Die seit 1993 erschlossene Thermalquelle ist die heißeste Oberschwabens und speist seither die Becken der Waldsee-Therme. Diese bietet neben seinen Innen- und Außenbecken seit 2017 eine großzügige Sauna- und Wellnesslandschaft, die mit einem breiten Wohlfühlangebot, einem geräumigen Außenbereich und einer naturnahen Architektur zum Entspannen einlädt. Eine Besonderheit ist zum Beispiel die Moorsauna, die in Oberschwaben einzigartig ist. Darüber hinaus sorgt die Bäderstadt mit seinen Kliniken für Vorsorge- und Rehabilitationskuren, für Anschlussheilbehandlungen und mit privaten Gesundheitswochen eine Oberschwaben Magazin 2018/19

Spezialisierung auf Rheumatologie, Gynäkologie und Innere Medizin. Anerkannte Naturheilverfahren kommen dort zum Einsatz, wo sie die klassische Medizin sinnvoll unterstützen. So hat sich die Gesundheitsstadt Bad Waldsee in den letzten Jahren höchste Qualitätsstandards geschaffen, die jüngst durch die Auszeichnung FOCUS TOP-Kurort 2018 bestätigt wurden. Neben Gesundheit und Wellness gibt es in Bad Waldsee vielfältige Möglichkeiten, das Umland aktiv zu erkunden – zu Fuß oder per Rad. Die Wege und Pfade führen entlang goldener Äcker und Moränenhügel aus der letzten Eiszeit durch das sogenannte „Land der Drumlins“. Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und Themenschwerpunkten laden ein, genüsslich bis sportlich aktiv, die Kulturschätze der Region kennenzulernen. Unterschiedliche Wander- und Radkarten bieten hier eine Übersicht und hilfreiche Tipps zu zahlreichen Touren. Auch Navigationsgeführte Radtouren bietet die Tourist-Info als Leihservice an. Wer mit dem Fahrrad gerne etwas wilder unterwegs sein möchte, dem sei der Saubadtrail im Naherholungsgebiet Tannenbühl empfohlen. Ein extra angelegter Trail führt über Stock und Stein und ist perfekt auf das individuelle Können mit dem Mountainbike angelegt. Daneben bieten Golfen, Radeln, Reiten, Segelfliegen, Klettern oder Tennis weitere Möglichkeiten, die Stadt sportlich zu erleben. Zur Entspannung danach, verwöhnt die Stadt mit seinen gemütlichen Gassen, lauschigen Plätzen am See, dem besonderen Charme und dem Gefühl, dass Bad Waldsee einfach gut tut.

Tourist-Information Bad Waldsee Ravensburger Straße 3 88339 Bad Waldsee Tel.: +49 (0) 7524 94 1342 touristinfo@bad-waldsee.de www.bad-waldsee.de Höhepunkte 2018 12. Mai Bad Waldseer Lauffieber 28./29. Juli Altstadt- und Seenachtfest in der Innenstadt 8. Sept. Ruder Bundesliga Finale 2018 22./23. Sept. Ruder-Kurzstreckenregatta mit verkaufsoffenem Sonntag 3.-18. Nov. Int. Spezialitätenwochen der Bad Waldseer Wirte 1.-24. Dez. Rathaus Advent Februar 2019 Waldseer Hochfasnet Gratis Katalog bestellen: S.127/128

Bad Waldsee E4 | Orte & Ausflugsziele  87 


n HOTEL GASTHAUS ADLER

Ein ADLER mit langer Geschichte Lebendige Geschichte – innen und außen Über 500 Jahre lässt sich die Geschichte des Hauses zurückverfolgen: Brauerei, Metzgerei, Hufschmiede, Zollstation der Stadt Bad Waldsee und so etwas wie ein Rathaus ist der ADLER in dieser langen Zeit gewesen – und wird heute in der achten Generation als Familienbetrieb der Familie Stützle-Bösch geführt. Die urige Gaststube mit ihren großen Tischen hat noch heute den Charme eines typischen Wirtshauses. Rustikale Holzmöbel, der zentrale Kachelofen, knarrendes Eichenparkett und die schöne Holzvertäfelung prägen ihren Charakter. Im Sommer laden die neugestaltete Terrasse und der großzügige Biergarten mit seinen uralten Bäumen zum gemütlichen Verweilen ein.

Das Beste aus der Region Bei Familie Bösch stehen regionale Zutaten im Vordergrund: Neben Fleisch vom Landschwein gibt es Allgäuer Weiderind, das Gemüse kommt möglichst von der Insel Reichenau. Für die feinen Wildgerichte ist das Haus weit über Bad Waldsee hinaus bekannt, denn das Wild wird von den Chefs im eigenen Revier erlegt oder von befreundeten Jägern frisch geliefert. Dadurch haben die Gerichte von Reh, Wildschwein und Hirsch hier eine besondere Qualität und es gibt Außergewöhnliches, wie Rehleberspätzle, hausgeräucherten Wildschweinschinken oder den begehrten „Aufbruch“ mit Bratkartoffeln.

Immer am letzten Wochenende im Monat weht ein Hauch von Geschichte durch die ADLER-Küche. Dann gibt es Spezialitäten aus dem handgeschriebenen Kochbuch der Urgroßmutter von 1912. Kalbsbries, saure Nierle und Schweinsbäckle, Kutteln, Züngle und gebackener Kalbskopf stehen dann auf der Speisekarte. Feine Brände aus Kirsche, Zwetschge oder Mirabelle kommen aus der hauseigenen Schnapsbrennerei.

Mehr als ein Landgasthof Heute steht der ADLER für mehr als den einfachen Landgasthof von früher. In den letzten Jahren entstand neben dem traditionellen Stammhaus mit großem Festsaal ein moderner Hotelbetrieb mit 31 Zimmern und vier Tagungsräumen. Von der Klausurtagung bis zur festlichen Hochzeit bietet das Haus den passenden Rahmen. Mit den Barock-, Golf- und Oldtimerarrangements ist der ADLER auch bei Kurzurlaubern beliebt. Ein Besuch lohnt sich hier immer! Hotel Gasthaus ADLER Familie Bösch Bundesstraße 11/15 88339 Bad Waldsee-Gaisbeuren Tel.: +49 (0) 7524 998-0 mail@hotel-gasthaus-adler.de www.hotel-gasthaus-adler.de

n HOTEL GRÜNER BAUM

Willkommen im Grünen Baum Inmitten der mittelalterlichen Altstadt von Bad Waldsee, gelegen an der Oberschwäbischen Barockstraße, reihen sich die Häuser in die Vielzahl malerischer Baudenkmäler im großzügigen und verkehrsberuhigten Fußgängerbereich ein. Nahe des Stadtsees, heißt der Grüne Baum seine Gäste herzlich willkommen. Der Grüne Baum ist mit seiner hundertjährigen Geschichte ein Haus, in dem sich Alt und Neu, schwäbische Lebensart und eleganter Komfort harmonisch zu hoher Gastlichkeit vereinen. Am Ende des Tages findet man dort Entspannung, Ruhe und Herzlichkeit.

Schlafen im Grünen Baum Die besten Erinnerungen sind die an gemeinsame schöne Stunden in einem Zimmer mit den fröhlichen und sanften Farben eines friedlichen Orts. An die Ruheplätze des Geästes des Grünen Baums, abwechslungsreich gestaltet

mit viel Liebe zum Detail, wird man sich gerne zurückerinnern. Alle 49 Zimmer sind modern ausgestattet.

Schlemmen im Grünen Baum Gastlichkeit auf neuem kulinarischem Kurs bedeutet im Grünen Baum: wählen nach Lust und Laune und dabei wie der Schwabe aus dem Vollen schöpfen. Vieles aus der Wald- und Seenlandschaft rund um Bad Waldsee findet sich als Spezialität auf der Speisekarte. Frische, saisonale und hochwertige Produkte werden abwechslungsreich und phantasievoll zubereitet. Festliche Menüs werden in dem ebenso behaglichen wie eleganten Restaurant oder dem Eventhaus Alte Mälze gerne serviert. Die Bäumle-Stube bietet eine leichte und einfache Küche zu fairen Preisen, schwäbische Spezialitäten für den kleinen und etwas größeren Hunger oder auch nur einen Espresso.

Hotel-Restaurant Grüner Baum *** Berthold Schmidinger Hauptstraße 34 88339 Bad Waldsee Tel.: +49 (0) 7524 9790-0 info@baum-leben.de www.baum-leben.de

Oberschwaben Magazin 2018/19


Die fantastischen Vier. Seit über 60 Jahren gehen wir für mobiles Reisen immer wieder neue Wege. Denn wir verbinden bewährte Tradition mit neuen, innovativen Impulsen. Unsere HYMER Reisemobile, ERIBA Caravans und HYMERCAR Freizeitmobile bieten Ihnen höchsten Reisekomfort und erstklassige Sicherheitsstandards. Für alle Annehmlichkeiten unterwegs sorgt HYMER Original Teile & Zubehör. Steigen Sie ein – und erleben Sie einzigartiges Reisen. Weitere Infos auf www.hymer.com

Oberschwaben Magazin 2018/19


n SCHWÄBISCHE BAUERNSCHULE BAD WALDSEE

Das Haus für Bildung und Begegnung in Oberschwaben In Bad Waldsee steht die Schwäbische Bauernschule, ein Bildungshaus für Menschen, die Weiterbildung und Information, Gespräch, Gastfreundschaft und zwischenmenschliche Begegnungen suchen. Fern von der Hektik des Alltags, fern von Stress und Lärmbelästigung können sie in der mittelalterlichen Stadt im Herzen Oberschwabens ihren Horizont erweitern.

„Am Ball bleiben“ heißt heute die Devise. Die Schwäbische Bauernschule Bad Waldsee bietet zeitgemäße Angebote zur beruflichen und persönlichen Weiterbildung mit Stil und Niveau. In einer angenehmen Atmosphäre und in landschaftlich reizvoller Umgebung lernt und arbeitet es sich mit doppelter Freude. Ausgestattet mit allen Medien, die in der Erwachsenenbildung eingesetzt werden, bietet das Bildungszentrum in Bad Waldsee die besten Voraussetzungen für Tagungen, Fortbildungen und Seminare. In drei Häusern findet sich genügend Platz für Gruppen unterschiedlicher Größe. 77 Betten sind in 35 Einzelzimmern und 21 Doppelzimmern vorhanden. Ein großer Saal mit Foyer, fünf moderne Seminarräume, ein Werkraum, ein Freizeitraum mit Billard, Tischfußball und Tischtennis, ein Bierstüble, eine Kellerbar, eine Bibliothek, mehrere Aufenthaltsräume, ein ansprechender Speisesaal sowie eine Tiefgarage und ein Parkdeck stehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Verfügung. 90  Orte & Ausflugsziele | Schwäbische Bauernschule

Voller Atmosphäre Das Team des Bildungshauses stellt sich gerne auf die Wünsche der Gäste ein; hier werden Menschen gut betreut und beraten. Mit gemütlichen Aufenthaltsräumlichkeiten, behaglichen Zimmern und Speisen aus einer regionalen, frische-orientierten Küche bietet das Bildungshaus im Herzen Oberschwabens einen Rahmen, der jede Veranstaltung zum Erfolg werden lässt. Wer eine Fortbildungseinrichtung sucht, in der der Gast gern gesehen und wie ein Freund behandelt wird, findet in Bad Waldsee die richtigen Ansprechpartner. Die Bauernschule zeichnet sich durch eine ausgeprägte Atmosphäre mit Wohlfühlcharakter aus. Hier fühlt sich der Gast sofort heimisch.

Schwäbische Bauernschule Bad Waldsee Bildungshaus des Landesbauernverbandes in Baden-Württemberg e. V. Frauenbergstraße 15, 88339 Bad Waldsee Tel.: +49 (0) 7524 4003-0 bauernschule@lbv-bw.de www.schwaebische-bauernschule.de

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tagungshauses beraten und betreuen auch Seminargruppen von Firmen, Vereinen und Institutionen bei deren eigenen Weiterbildungsangeboten. Oberschwaben Magazin 2018/19


Im Mittelpunkt: Der Mensch Im Mittelpunkt der Bildungsarbeit steht seit den Gründungstagen der Mensch in seiner Gesamtheit. Umwälzende Veränderungen in zahlreichen Lebensbereichen, die oftmals zur Verunsicherung des Einzelnen führen, verlangen eine bewusste und verantwortliche Lebensgestaltung. Hilfestellungen dazu bietet das Bildungsangebot des Bildungshauses in Bad Waldsee. Der primäre Bildungsauftrag ist es, den einzelnen Menschen zu informieren, zu stärken und zu unterstützen sowie ihm Orientierungshilfen zu sachkundiger Urteils- und Entscheidungsfindung im beruflichen, persönlichen, gesellschaftlichen und religiösen Leben zu geben. Die Lerninhalte sind durch Lebensnähe und unmittelbaren Lebensbezug gekennzeichnet.

Schwerpunkt Kultur und Musik Kulturelle Bildung bereichert den Alltag. Sie prägt und fördert jene Seiten und Fähigkeiten des Menschen, die zu einem erfüllten Leben gehören: Gestaltungsgabe, Fantasie, Erlebnisfähigkeit und Offenheit. Musisches Tun ist Ausdruck von Lebensfreude, stärkt den Gemeinschaftssinn und weckt Toleranz. Vor diesem Hintergrund ist nur logisch, dass das musisch-kulturelle Tun einen hohen Stellenwert im Bildungsangebot der Bauernschule genießt. Seminare rund um die Geschichte, die Kultur, die Wirtschaft und Landwirtschaft Oberschwabens sind ein wahrer Publikumsmagnet und Renner!

Kultur macht stark Das Prinzip vom langfristigen, vom lebenslangen Lernen, das den Menschen in seiner Gesamtheit anspricht, kann über die musisch-kulturelle Seite bei Seminaren gut umgesetzt werden. Menschen sind heute in ihrem „Kultur-Alltag“ eher passiv ausgerichtet und in die Konsumhaltung gezwängt. Sie erleben Kultur bei Oberschwaben Magazin 2018/19

Besuchen in Konzerten und in Museen, greifen auf Angebote im Netz zurück und haben selten die Gelegenheit, sich selber als „kulturschaffend“ zu erleben. Ein niederschwelliges Angebot im malerischen, sängerischen, schauspielerischen und tänzerischen Bereich stößt zwar grundsätzlich auf Interesse, aber auch auf Skepsis („… ich kann das nicht!“). Sind die ersten Berührungsängste überwunden, erste Erfahrungen gesammelt, weicht die anfängliche Zurückhaltung oft einer ansteckenden Begeisterung. Selbst in stark kognitiv ausgerichteten Seminaren lockert zum Beispiel das gemeinsame Singen auf, weckt Gemeinschaftssinn und macht nicht zuletzt unbändigen Spaß.

Fit fürs Bildungszeitgesetz Die Schwäbische Bauernschule Bad Waldsee ist nach QVB qualitätszertifiziert und damit anerkannt als Bildungsträger für Maßnahmen, die im Rahmen des im Juli 2015 verabschiedeten Bildungszeitgesetzes Baden-Württemberg durchgeführt werden.

Zukunft gestalten Die eigene Zukunft muss von jedem selbst gestaltet werden. Erfolg im Leben ist kein Zufall! Sich selber organisieren können, sein Unternehmen im Griff haben, über den Dingen stehen, sich behaupten und durchsetzen können, Kreativität entwickeln – all dies lässt sich erlernen, all dies lässt sich trainieren. Je mehr Einblicke in die Gesetzmäßigkeiten, in die Vorgänge in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gewonnen werden können, umso größer wird die Eigenkompetenz. Gleichzeitig kann die Motivation, sich selber in ehrenamtlichen Bereichen wie kommunalen und/oder kirchlichen Parlamenten, in Vereinen und berufsständischen Organisationen zu engagieren, geweckt und gesteigert werden. Handwerkszeug für bürgerschaftliches Engagement und Selbstbewusstsein kann aus den Seminaren in Bad Waldsee mitgenommen werden. Schwäbische Bauernschule | Orte & Ausflugsziele  91 


Museumsviertel in der Oberstadt

n R AV E N S B U R G

Lebendige Altstadt mit Kulturgenuss Reizvolle Kulisse

Kulturerlebnis Museumsviertel

Siebzehn Türme und Tore, rund oder eckig, mit Schießscharte oder Pechnase, bunt verziert oder karg gemustert, so geben sich die schmucken Zeugen früherer Jahrhunderte ein Stelldichein. Der Blaserturm im Herzen der Altstadt kann ganzjährig bestiegen werden und bietet einen Blick auf die bunte Dächerlandschaft. Er ermöglicht eine großartige Aussicht auf die Allgäuer Hügel, den glitzernden Bodensee und die schneebedeckten Alpen. Der alles überragende Mehlsack in der Oberstadt ist im August und September geöffnet und das Wahrzeichen der Stadt.

Insgesamt vier Museen machen die Ravensburger Altstadt zum Anziehungspunkt für kulturell Interessierte. In unmittelbarer Nachbarschaft begrüßen spannende und inspirierende Häuser Besucher mit einem vielseitigen Ausstellungsangebot.

Stadtbummel Ravensburg, einst zentraler Ort des spätmittelalterlichen Handels, ist auch heute der wirtschaftliche Dreh- und Angelpunkt der Region Bodensee-Oberschwaben. Ein erfrischendes Erlebnis ist ein Stadtbummel in der Ravensburger Altstadt. Durch die engen Gassen schlendern, einmal hier reinschauen und dort probieren. Ob elegant, hipp oder klassisch – in unzähligen Boutiquen und Fachgeschäften gibt es für jeden das Richtige. Ein besonderes Highlight ist der Ravensburger Wochenmarkt. Jeden Samstag lockt das muntere Getümmel mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen der Region, mit frischem Obst und Gemüse, duftendem Brot, bunten Blumen und internationalen Spezialitäten. 92  Orte & Ausflugsziele | Ravensburg E5

Das Museum Humpis-Quartier ist eines der besterhaltenen spätmittelalterlichen Wohnquartiere in Süddeutschland, ein ungewöhnlicher Ort, an dem städtische Kulturgeschichte vom 11. bis zum 21. Jahrhundert emotional und authentisch erlebt werden kann. Das aus sieben Gebäuden bestehende Quartier stellt eine spannende begehbare Lebenswelt dar. Man begibt sich im Mittelalter auf Zeitreise durch annähernd 60 Räume, Dachböden und Keller, um im Heute wieder anzukommen. Ein vielfältiges Führungsangebot, der interaktive Audioguide oder die Museumsrallye für junge Besucher machen den Museumsbesuch zu einem spannenden Erlebnis zwischen Kulturdenkmal und moderner Architektur. Mit der großen Sommerausstellung „Humpis in Avignon“ setzt das Museum Humpis-Quartier die Reihe zu den Niederlassungen der Ravensburger Handelsgesellschaft fort. Von 25. April bis 23. September wird die südfranzösische Stadt nach Ravensburg geholt und mit ihr das Luxusgut Zucker, mit all seinen süßen und kostbaren Facetten. Oberschwaben Magazin 2018/19


Tourist Information Ravensburg Marienplatz 35, 88212 Ravensburg Tel.: +49 (0) 751 82 800 tourist-info@ravensburg.de www.ravensburg.de/tourismus Stadtführungen ganzjährig Samstag 11 Uhr, Juli-Oktober Mo u. Mi 14 Uhr August Mo-Fr 14 Uhr, So 11 Uhr Turmbesteigung Blaserturm: 31. März-3. Okt. täglich von 11-16 Uhr Mehlsack: August-September Sa u. So 11-16 Uhr Museum Humpis-Quartier Di-So 11-18 Uhr, Do 11-20 Uhr Öff. Führung: Do 18 Uhr Familienführung: jeden letzten Sonntag im Monat, 11 Uhr Museumsrallye und Eintritt für Kinder frei www.museum-humpis-quartier.de Dauerausstellung Ravensburger Lebenswelten, Schwabenkinder, Textilgeschichte in Ravensburg, Ravensburger Heimatvertriebene, Hexenwahn in Ravensburg (neu) Sonderausstellungen im MHQ 26. April-23. Sept. Die Humpis in Avignon 9. Nov.-1. April 2019 Neue Heimat Ravensburg Museum Ravensburger Täglich ab 10 Uhr, montags Ruhetag Ferien Baden-Württemberg montags geöffnet, 25. Dez. und 31. Dez. Ruhetag Weitere Informationen unter www.museum-ravensburger.de Wirtschaftsmuseum Di-So 11-18 Uhr, Do 11-20 Uhr Öffentliche Führung: jeden 2. Sonntag um 14 Uhr montags Ruhetag (außer Ostern u. Pfingsten), 24., 25. u. 31. Dez. Weitere Informationen unter www.wirtschaftsmuseum-ravensburg.de

Von oben nach unten: Stadtführung in Ravensburg, Ravensburger Wochenmarkt, Innenhof im Museum Humpis-Quartier, Stadtführung mit der Türmerin

Im Museum Ravensburger gehen Besucher auf eine interaktive Entdeckungsreise rund ums blaue Dreieck. Wie entsteht ein Spiel und wie wird ein Buch gemacht? Warum passt bei Puzzles immer genau ein Teil zum anderen? Im ehemaligen Stammsitz des weltbekannten Verlags, eines der ältesten Patrizierhäuser in der Altstadt Ravensburgs, wird über 130 Jahre Unternehmensgeschichte lebendig. Mitmachen ist auf den drei Stockwerken ausdrücklich erwünscht! Bei der tiptoi® Museums-Rallye führt der bekannte Stift aus dem audiodigitalen Lernsystem Kinder und Jugendliche durch die Räume und stellt Wissensfragen. Erwachsene erkunden die Ausstellung mit dem multimedialen Audioguide, der auf einer kurzweiligen Highlight-Tour an 25 Stationen zusätzliche Informationen und Anekdoten liefert. Die neuesten Ravensburger Spiele, Puzzles und Bücher stehen in der Spielund Leselounge oder bei schönem Wetter im „Spielehof“ zum Ausprobieren bereit. Das Wirtschaftsmuseum Ravensburg erzählt „Wirtschaftsgeschichte(n) des 19. und 20. Jahrhunderts“ der Region anhand kurzweiliger Anekdoten und originaler Objekte. Den Rahmen für die Präsentation des Themas Mensch und Wirtschaft bildet das Gebäude in der Marktstraße 22, dem Oberschwaben Magazin 2018/19

Sitz der ältesten Oberamtssparkasse Württembergs. Die Ausstellung, in die der ursprüngliche Tresorraum elegant integriert wurde, lädt mit geschichtsträchtigen Exponaten, spannenden Video-Interviews und unterhaltsamen Tondokumenten ein, den Dingen auf den Grund zu gehen. Vollendet wird das Museumsviertel mit dem Kunstmuseum, dessen Architektur mehrfach preisgekrönt und das vom Internationalen Kunstkritikerverband (AICA) zum Museum des Jahres 2015 gewählt wurde. Fundament des Kunstmuseums Ravensburg ist die Sammlung Peter und Gudrun Selinka. Sie umfasst über 200 Arbeiten aus dem Bereich des deutschen Expressionismus sowie die Gruppen CoBrA und Spur. Darüber hinaus werden jährlich zwei bis drei Wechselausstellungen zur klassischen Moderne und zur zeitgenössischen Kunst präsentiert. Eine tolle Möglichkeit, um alle vier Museen zu besuchen, bietet die Ravensburger Museumskarte. Diese ist zu einem attraktiven Preis von 17 Euro in den Museen sowie der Tourist Information Ravensburg erhältlich. Sie ermöglicht Erwachsenen den einmaligen Eintritt in jedes Museum und ist gültig für das gesamte Jahr.

Kunstmuseum Di-So 11-18 Uhr, Do 11-19 Uhr montags geschlossen, außer feiertags Öffentliche Führungen: So 15 Uhr jeden Sa 11-13 Uhr Kinderatelier zur Marktzeit, Gruppenführungen und Angebote für Kinder und Jugendliche auf Anfrage unter kunstmuseum@ravensburg.de Ausstellung 28. April-30. Sept. Hermann Waibel: Bildlicht Kinder übernachten kostenlos April-Okt.: In ausgewählten Ravensburger Hotels übernachten Kinder bis zu 14 Jahren beim Besuch des Ravensburger Spielelandes kostenlos, ÜB/F im DZ ab EUR 40,50/ Erwachsener Höhepunkte 2018 12. Mai Jazztime in Town 30. Juni Ravensburg läuft 20.-24. Juli Rutenfest, Historisches Schülerund Heimatfest 17. August Lange Nacht im Museumsviertel 8./9. Sept. Ravensburg spielt 17. Okt. Verkaufsoffener Sonntag 21. Sept. Ravensburger Kunstnacht 13.-21. Okt. Oberschwabenschau 30. Nov.-19. Dez. Christkindlesmarkt 1. Dez. Ravensburger Einkaufsnacht

Ravensburg E5 | Orte & Ausflugsziele  93


Foto: Anja Köhler

n WEINGARTEN

Barockes Kleinod in Oberschwaben Das kleine Städtchen im Herzen Oberschwabens hat weit mehr zu bieten, als der erste Blick erahnen lässt: Barocke Highlights, einzigartige Kulturgenüsse und eine vielseitige Naturlandschaft! Barocke Erlebnisse Sie ist das Wahrzeichen Weingartens und schon von weitem sieht man sie über die Dächer der Stadt thronen: die Basilika Weingarten. Ihr monumentaler Anblick versetzt so manchen ins Staunen. Aufwendige Deckenfresken, verzierter Stuck und das atemberaubende Orgelprospekt der historischen Gabler-Orgel von 1750 verleihen ihr eine tiefe, harmonische Raumwirkung. Getoppt wird dieses Erlebnis, wenn im Sommer die Internationalen Orgelkonzerte im Kirchenschiff erklingen. Mit ihrem breiten Klangspektrum verzaubert das barocke Schmuckstück seine Zuhörer. Auch birgt die Basilika weitere Schätze, wie 94  Orte & Ausflugsziele | Weingarten E5

etwa die Heilig-Blut-Reliquie. Ihr zu Ehren findet jährlich Europas größte Reiterprozession in Weingarten statt: der Blutritt. Wer noch tiefer in die Barockgeschichte eintauchen möchte, für den hat die Tourist-Information Weingarten einen ganz besonderen Leckerbissen. 2018 findet erstmals die neue Kostümführung „Die Klosterbäckerin“ statt. Hier führt Theresa Wagner gemeinsam mit ihrer Freundin Cecilia Pfeifer durch Weingartens Gässchen und zeigt lebhaft den barocken Alltag der Stadt. Dabei wird manch prekäres Geheimnis gelüftet. Oberschwaben Magazin 2018/19


Foto: Anja Köhler

Foto: Derek Schuh

Foto: Johannes Volz

Großes Bild links: Gabler-Orgel in der Basilika Weingarten, unten von links nach rechts: Alamannenmuseum; neu: „Die Klosterbäckerin – eine köstliche Kostümführung“, Stiller Bach, unten großes Bild: Basilika Weingarten – die größte Barockkirche nördlich der Alpen

Foto: Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Sammlung Rupert Leser

Tourist-Information Weingarten Münsterplatz 1 88250 Weingarten Tel.: +49 (0) 751 405-232 akt@weingarten-online.de www.weingarten-online.de

Geschichte zum Anfassen

Konzerte erster Klasse

Nicht nur die Klosterbäckerin weiß von Weingartens Geschichte zu erzählen, gleich vier Museen mit unterschiedlichen Schwerpunkten hat die Stadt zu bieten. Ein echter Hingucker ist hier das Stadtmuseum im historischen Schlössle, verziert mit einzigartigen Stuckkunstwerken präsentiert es verschiedenste Abschnitte der Weingartener Geschichte. Im alten Kornhaus befindet sich das Alamannenmuseum, das eine Vielzahl an Grabbeilagen und auch Gräber der Alamannen selbst beherbergt. Spezifischer präsentiert sich das Museum für Klosterkultur, welches von Ordenstrachten über Andachtsgegenstände bis hin zu Weihnachtskrippen ausstellt. Abwechslung findet man im Fasnetsmuseum, hier werden die verschiedenen Narrenhäser und deren Entstehung beleuchtet. Ob Welfen oder Alamannen, Kloster- oder Stadtgeschichte, Tradition und Brauchtum, wer sucht wird in Weingarten fündig!

Neben Geschichte und Tradition finden Kulturliebhaber in Weingarten ein tolles Angebot an Theaterveranstaltungen und Konzerten. Die Weingartener Spielzeit hält einige namenhafte Künstler und besondere Konzertformate bereit!

Oberschwaben Magazin 2018/19

Erholungsoasen Weingartens 2017 konnte die Neubeschilderung des Wasserbauhistorischen Wanderwegs entlang des Stillen Baches abgeschlossen werden. Zu Ehren des kleinen, historischen Bauwunders thematisiert dieser Weg den Bau und die Entstehung des künstlich angelegten Kanalsystems. Mit seiner eigentümlichen, ruhigen Art zählt der Stille Bach zu Weingartens beliebtesten Erholungsorten. Für Interessierte bietet die Tourist-Information neben thematischen Führungen auch eine anregende Begleitbroschüre, die manches Geheimnis des unscheinbaren Baches lüftet!

Museen Stadtmuseum im Schlössle und Alamannenmuseum Mi-So, 14-17 Uhr Museum für Klosterkultur Fr-So, 14-17 Uhr Fasnetsmuseum Sonn- und Feiertage 13.30-17 Uhr Historische Stadtführung Mai-Oktober, jeden ersten und dritten Samstag im Monat Treffpunkt: 15 Uhr, Stadtmuseum im Schlössle, Scherzachstraße 1 Kostümführung „Die Klosterbäckerin“ 13. Mai, 3./23. Juni, 9./23. Sept., 3. Okt. Treffpunkt jeweils 15 Uhr, Stadtmuseum im Schlössle, Scherzachstraße 1 Anmeldung bei der Tourist-Information Weingarten Promenadenkonzerte Kurzweilige Konzerte wechselnder Blasorchester im Stadtgarten von Mai bis Juli sowie im September, mittwochs 19.30 Uhr Höhepunkte 2018 10./11. Mai Blutfreitag, Blutritt zu Ehren der Hl.-Blut-Reliquie mit vorheriger Lichterprozession an Christi Himmelfahrt 6./12./17. Mai Bodenseefestival in Weingarten 8./9. Juni Komm Festival in Weingarten 30. Juni Kunst- und Museumsnacht 6.-10. Juli Welfenfest: Heimatfest mit historischem Festumzug 22./29. Juli, 5./12./19./26. Aug. jeweils 16 Uhr, Internationale Orgelkonzerte auf der historischen Gabler-Orgel 25./26. Aug. Stadtfest in Weingarten 14./15. Sept. Umsonst & Draußen Festival in Nessenreben 20./21. Okt. Kirchweihjahrmarkt in Weingarten 6.-9. Dez. Nikolausmarkt in Weingarten Weitere Termine unter www.weingarten-online.de

Gratis Katalog bestellen: S. 127/128 Weingarten E5 | Orte & Ausflugsziele  95 


n TETTNANG

Montfort und Hopfen 500 Jahre lang schätzten die Grafen von Montfort das einmalige Ambiente Tettnangs im ruhigen Hinterland des Bodensees. Die Stadt bietet aber nicht nur die reichhaltige Geschichte und das wundervolle Schloss, sondern auch das drittgrößte Hopfenanbaugebiet Deutschlands.

In Tettnang gibt’s alles. Außer Langeweile Traditionelle Feste, eine bedeutsame Historie verbunden mit einem breit gefächerten Kulturangebot und zahlreichen Möglichkeiten, sich in modernem oder barockem Ambiente kulinarisch verwöhnen zu lassen – Tettnang hat all das zu bieten! Inmitten der unvergleichlichen Hügellandschaft am Rande des Württembergischen Allgäus genießt man neben einer fantastischen Alpen- und Seesicht den ursprünglichen Charme der Stadt. Mit ihren liebevoll restaurierten Gebäuden und den drei Schlössern atmet sie nicht nur Geschichte, sondern zeigt gleichzeitig die Moderne.

und Staunen ein, sondern beherbergt zudem das Schlossmuseum, das faszinierende Einblicke in die Geschichte ermöglicht (Öffnungszeiten April bis Ende Oktober: Montag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr, letzte Führung 17 Uhr, Mittwoch Ruhetag). Alte Rundfunkgeräte, Rechner und vieles mehr gibt es im Elektronikmuseum zu entdecken, das ebenso wie das Montfort-Museum im altehrwürdigen Torschlossgebäude untergebracht ist.

Hopfen für die Seele „Natur pur“ bildet die Kulisse für den Tettnanger Hopfenpfad und das einzigartige Hopfengut N°20. Ausgangspunkt des vier Kilometer langen Wanderwegs ist die traditionsreiche „Tettnanger Krone“ im Herzen der Stadt. Ein überwältigender Blick über den Bodensee und die Alpen erwartet Besucher auf der einstündigen Wanderung entlang hoher Hopfengärten und Obstanlagen hinauf zum Hopfengut N°20.

Erleben, was Kultur und Geschichte bedeutet Sehenswertes in Hülle und Fülle erwartet die Besucher in den ortsansässigen Museen: Das Neue Schloss mit seiner großzügigen Gartenanlage lädt nicht nur zum Entspannen

TIPP: Für alle Hopfenliebhaber, auch für die, die es werden möchten, findet 2018 wieder der „Hopfenwandertag – Tettnangs Bierfestival“ statt.

Tourist-InfoBüro TIB Tettnang Tel.: +49 (0) 7542 510-500 tourist-info@tettnang.de www.tettnang.de Höhepunkte 2018 6. Mai Verkaufsoffener Sonntag 6.-17. Mai Lebendiges Barockschloss 29. Juni-1. Juli Montfortfest - Kinder- und Heimatfest Juni-August Platzkonzerte auf dem Bärenplatz (mittwochs) 26.-29. Juli Regionalwerk Bodensee Schlossgarten Open Air mit James Blunt, Amy Macdonald, Revolverheld und Max Giesinger 5. Aug. Hopfenwandertag 5. Sept. Sternmarsch (Abschluss der Platzkonzerte) 9. Sept. Bähnlesfest mit verkaufsoffenem Sonntag und Flohmarkt 28. Okt. Autoschau mit verkaufsoffenem Sonntag 1. und 2. Adventswochenende Weihnachten im Schloss – Tettnanger Weihnachtsmarkt

Landgasthof Fenkenmühle Inhaber: Thomas Schnetz Fenkenmühle 1, 88263 Horgenzell Telefon: 07504/336 Email: Landgasthoffenkenmuhle@gmail.com www.landgasthof-fenkenmuehle.de

n HORGENZELL

Moderne Gemeinde mit Tradition Eingebettet in eine reizvolle Landschaft mit malerischen Rundwegen und imposanten Tobeln liegt Horgenzell verkehrsgünstig in direkter Nähe zu Ravensburg und Friedrichshafen, und auch den Bodensee erreicht man mit dem Auto schon in etwa 20 Minuten. Horgenzell liegt über 600 Meter über NN und blickt direkt auf die Alpen und den Bodensee, dadurch ist die Gemeinde auch für ihre „Schönen Aussichten“ bekannt. Das Miteinander in Horgenzell macht Spaß und wird das ganze Jahr über intensiv gepflegt. Mit großem ehrenamtlichem Engagement bieten über 50 Vereine und Vereinigungen hierfür vielfältige Möglichkeiten – musikalisch, sportlich, närrisch oder einfach gesellig. Auch die wildromantischen Horgenzeller Tobel sind Zeugen längst vergangener Zeit und Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten. Gemeinde Horgenzell Kornstraße 44, 88263 Horgenzell Tel.: +49 (0) 7504 9701-0 info@horgenzell.de, www.horgenzell.de

96  Orte & Ausflugsziele | Tettnang E6 | Horgenzell D5

Mit schönem Biergarten, reichhaltiger Speisekarte, frische Produkte aus der Region Bodensee-Oberschwaben, Forellen aus eigener Aufzucht. Öffnungszeiten: Freitag, Samstag, Montag ab 17 Uhr, Sonntag und an Feiertagen von 11 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Wir nehmen auch telefonische Anmeldungen entgegen und freuen uns auf Ihren Besuch. Ihre Familie Schnetz mit Belegschaft

Komfortable Ferienwohnungen **** Herbert & Regina Jochum Teufelsberg, 88263 Horgenzell Telefon 0 75 04/18 81 info@ferien-jochum.de www.ferien-jochum.de

Der Ferienhof Teufelsberg liegt mitten im Ferienhimmel Oberschwabens, eingebettet in blühende Obstwiesen und Wälder. Einzelhof mit vielen Streicheltieren, Schafen, Ponys, Minipigs, Ziegen, Enten, Hasen usw.


Al

Hofgut Elchenreute

Schemmerhofen Alberweiler

Ebratshofen

Berg

Diepolz

Märstetten n

Ottenberg 681 m

D Missen Herbatshofen LangSigmarszell 13 Illighausen Kesswil Oberreitnau Langenargen Akams Ellhofen Geratsried 308 Unterreitnau rickenbach Birwinken Uttwil Weiler Salmaser Höhe 31 Weißensberg Hohenweiler Scheidegg Alpsee E Rettenberg Kressbronn Happertswil Stein Simmerberg 1254 m Hengnau WEINFELDEN BöserBösenSommeri Dozwil Mattwil Mutten ROMANSHORN Nonnenhorn Genhofen IMMENSTADT scheidegg Bodolz N Grünten Amlikon reutin Berg Alpenstraße Engishofen e Hub h c s t Ratholz 1746 m Wasserburg Mauren Möggers Siebers Oberstaufen Deu Aach Oberreute Leimbach Hörbranz 308 Salmsach Bussnang S Bad Schachen Erlen Thalkirchdorf Dressen Hochberg Istighofen Bürglen 14 Egnach 1069 m Scheffau Burgberg Eichenberg Blaichach Riedt E AMRISWIL LINDAU Märwil Mettlen lThal Sulgen Kradolf Steinebach Steibis gen Frasnacht Pfänder- Hirschberg Stuiben Gunzesried E Lochau Zihlschlacht SONTHOFEN tunnel 1749m ch T Neukirch Bad Weißa Aach ARBON Schönholzersel Sulzberg Pfänder 1095 m h Muolen BREGENZ Hindelang Hochgrat wilen Roggwil 308 Sitterdorf u Sigishofen te t Langen 1833 m Riefensberg e Airport Braunau r g k Lömmenschwil Steinach h 1064 m Ofterschwang 11 u a u Doren St.Gallen-Altenrhein fl ch Horn Fluh A ch Altstätten S itter iesen el Hard Auba nzer Hoher Häderich Wuppenau e Berg ag Tübach ge Siplinger Kopf

Berg

O

Bodensee Airport Friedrichshafen

ch Kan z a

Hugelshofen

B

Hüttenreute

ch

ta

Oberschwaben Magazin 2018/19

Ro

Altheim

Geislingen

Weißbach

Maßstab 1:350 000

Steinach

Pfronten

© Alle Rechte bei Labhard Medien GmbH/

310

Jungholz

H

n DIE STRASSENKARTE FÜR DIE SCHNELLE ORIENTIERUNG

Oberschwaben Magazin

Die vorgestellten Orte bzw. Ausflugsziele in diesem Oberschwaben Magazin finden Sie auf der Straßenkarte mithilfe der Koordinaten in der Fußzeile (z. B. „F2").

© Labhard Medien/Elsner & Schichor, Karlsruhe

t

r


n WANGEN IM ALLGÄU

Foto: Joachim Dempe

Liebe auf den ersten Blick auch daran, dass sich die Wangener immer was Neues einfallen lassen, um ihre Gäste zu begeistern? Da gibt es beispielsweise eine Reihe von Erlebnisführungen unterschiedlichster Art. Wer die Stadt gerne mal bei Laternenschein durchstreifen und dabei spannende Geschichten von „Gaunern, Galgenvögeln und Gefahren“ erfahren möchte, kann dies jeden zweiten Freitag beim Gassenspiel erleben. (Bild rechts) Oder sich von Gastronomen kulinarisch verwöhnen lassen. Wer dabei die Gastlichkeit in den Mauern der Stadt in Vergangenheit und Gegenwart kennenlernen möchte, ist bei der Kulinarischen Erlebnisführung „Wangen isst gut...“ genau richtig. Kinder erfahren, natürlich entsprechend gewandet, Interessantes zur Stadtgeschichte von „Rittern, Räubern und Rabauken“ bei der gleichnamigen Führung. Ein regelmäßiges und ganzjähriges Angebot ist der geführte „Rundgang durch’s Städtle“ jeden Samstag um 10.30 Uhr. Kontakt und Infos unter www.wangen.de und auf S. 100

Foto: Christoph Morlok

Wer Wangen und insbesondere seine prächtige Altstadt besucht, dem bedeutet sie Liebe auf den ersten Blick: Wangen, Stadt historischer Gebäude und zahlreicher Brunnen, der lauschigen Gassen und stillen Winkel, der gepflegten Gastronomie und der netten Menschen. Die Wangener sind stolz auf ihre Stadt und machen es Besuchern leicht, sich rasch heimisch zu fühlen. Es heißt: „In Wange bleibt ma hange!“. Warum bloß? Liegt’s vielleicht am Flair der Stadt, das die Touristiker keck als „südliches“ bezeichnen? Oder daran, dass es so vieles zu entdecken gibt in diesem liebenswerten „Städtle“? Vielleicht aber

n REGION WALDBURG

Natürlich reizvoll Waldburg umfasst die sechs Gemeinden Amtzell, Bodnegg, Grünkraut, Schlier, Vogt und den Erholungsort Waldburg: Eingebettet liegen die Orte zwischen herrlichen Nadel- und Laubwäldern, Wiesen und Seen, Hügeln und Tälern.

Radeln und Kultur Hier, im Herzen des deutschen Südens, berühren sich die grünen Hügel des Allgäus mit der sanften Kulturlandschaft Oberschwabens und der milden Senke der Bodenseeregion. Es finden sich erholsame Ruhe und ländliche Idylle in greifbarer Nähe zu städtischem Flair, abwechslungsreiche Landschaft mit zahlreichen Gelegenheiten zur Freizeitgestaltung neben touristischen Attraktionen, Burgen und Schlössern. Vom Frühling über den ganzen Sommer und weit in den Herbst hinein bietet die Region Waldburg Gelegenheit zu langen Wanderungen und Radtouren auf einem ausgedehnten Netz an Wander- und Radwegen. Auf den Spuren von Frosch, Apfel und Sonnenblume führen informative Rad-Themenwege durch Streuobstwiesen, vorbei an Weihern, stillen Seen, Bächen und Moorgebieten und bieten interessante Einblicke in die Besonderheiten der regionalen Natur. Auch im Winter kann man die schöne Landschaft genießen. Knapp 30 Kilometer Loipe erstrecken sich zwischen Waldburg und Vogt und bieten allen Langläufern, ob im Klassik- oder Skating-Stil, den für sie passenden Schwierigkeitsgrad. In einer ausgesprochen reizvollen Landschaft ermöglichen Loipen und Gastronomiebetriebe die optimale Voraussetzung für ein grenzenloses Vergnügen. Die Region Waldburg liegt im Herzen einer historisch 98  Orte & Ausflugsziele | Wangen E6 | Region Waldburg E5

bedeutenden Kulturlandschaft des deutschen Südwestens. Mit Stolz und origineller Eigenart werden hier Brauchtum und Feste gefeiert, historische Sehenswürdigkeiten bewahrt und gepflegt. Schlösser, Kirchen und Museen sind lohnenswerte Ausflugsziele der Region Waldburg. Kontakt und Infos unter www.region-waldburg.de und auf S. 100 Oberschwaben Magazin 2018/19


n KISSLEGG

Inmitten des württembergischen Allgäus, nur einen Katzensprung von den Alpen und dem Bodensee entfernt, liegt umrandet von Wiesen, Wäldern, Seen und Mooren, der Luftkurort Kißlegg. Für Besucher gibt es in der „Stadt der kurzen Wege“ viel zu entdecken und noch mehr zu genießen.

Foto: Klaus-Peter Kappert

Foto: Gemeinde Kißlegg Paddy Schmitt

Barockes Kleinod inmitten des Allgäus

Schlosskapelle, das Heimatmuseum und wechselnde Kunstausstellungen, versprechen einen erlebnisreichen Besuch. Öffentliche Schlossführungen finden jeden So, 15 Uhr während der Museumssaison statt.

Einfach mal abschalten Barocke Pracht

Nach Kunst und Kultur bietet sich ein Abstecher in die umliegende Natur an. Im Zentrum Kißleggs, befindet sich die Barockkirche St. Gallus und Ulrich mit dem Kißlegg verfügt über ein gut ausgeschildertes Rad- und Wanderwegenetz und an legendären Augsburger Silberschatz. Der dreischiffige mächtige Bau mit zwei halbheißen Sommertagen locken einige Seen und Weiher entlang der Touren mit einer runden angebauten Seitenkapellen und einem Chor mit Flachkuppel Neues Schloss gehörtKißlegg zu erfrischenden Abkühlung, oder man genießt das herrliche Alpenpanorama, das sich einer der schönsten und heitersten Barockkirchen des Allgäus. Kirchenführungen Wanderern und Radlern auf den meisten der Touren bietet. Im Winter sind speziell finden (von April – Oktober) jeden Donnerstag, 10.30 Uhr statt. Unweit der Kirche, die Kißlegger Moore ein Geheimtipp für Aktivurlauber. Mit gutem Schuhwerk oder umrahmt von einem großzügigen Schloss-park, liegt das barocke Neue Schloss auch als Schneeschuhwanderung, sind die Touren ein echtes Erlebnis! Kißlegg. Zwei Beletagen mit reich stuckierten Barockräumen und kostbaren Fresken, die acht Sibyllenfiguren des Barockkünstlers Joseph Anton Feuchtmayer, die Kontakt und Infos unter www.kisslegg.de und auf S. 100

n HO F GUT FA R N Y

Genießen auf historischem Hofgut

Foto: Henry Linder

HOFGUT FARNY Dürren 1, D-88353 Kißlegg im Allgäu Tel.: +49 (0) 7522 972880 info@hofgut-farny.de www.hofgut-farny.de

Das HOFGUT FARNY ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge, Radtouren, Wanderungen und Motorradtouren ins Allgäu und an den Bodensee – gelegen zwischen Wangen und Kißlegg im schönen Allgäu, inmitten der Vierländerregion Bodensee. Das einzigartige Ensemble mit historischer Brauereiwirtschaft, gemütlichen Gaststuben, modernem 4-Sterne-Hotel, exklusiven Tagungsräumen, großem Biergarten und eigener Hofkapelle ist harmonisch in die Umgebung eingebettet. Hier offenbart sich dem Gast eine kleine Welt für sich. Das mag an dem interessanten Architekturmix liegen, vielleicht aber auch an der jahrhundertealten Geschichte des Hofguts in Dürren – eine spannende SymOberschwaben Magazin 2018/19

Das denkmalgeschützte HOFGUT FARNY, ein einzigartiges Ensemble im Allgäu

biose aus Tradition und Moderne. Die idyllische Umgebung lädt den Urlauber ebenso ein, wie den Tagungsgast, der Landschaft, Kultur- und Sportmöglichkeiten genießen möchte. Nach einem erlebnisreichen Tag locken Sauna und Fitnessbereich um sich wieder fit zu machen für neue Herausforderungen. Für das leibliche Wohl sorgt Küchenchef Holger Pauli. Die Gäste erwartet echte Allgäuer Küche. Das Haus ist Mitglied der LandZunge, einem regionalen Qualitätskonzept für gute Gastronomie. In der Brauereiwirtschaft erwarten den Gast darüber hinaus feine Bierspezialitäten der Edelweissbrauerei FARNY, stolzer Erfinder des Kristallweizens. Hofgut Farny | Kißlegg F5 | Orte & Ausflugsziele  99  


n ARGENBÜHL

Erfrischend natürlich

Mountainbiker finden in Argenbühl und der nahen Umgebung anspruchsvolle Strecken.

Wandern

Freizeit

160 Kilometer bestens markierte Wanderwege bringen diese unvergleichliche Mischung aus Anmut und Vielfalt des Allgäus. Ebenso begeistern die Touren auf der Wandertrilogie Allgäu, man wandert entlang der schönsten Zitate und Aphorismen St. Exupérys und auf einem der Westallgäuer Wasserwege.

Im Sommer gibt es eine Erfrischung im Naturweiher Moorbad Eglofs-Burg und im Winter vergnügt man sich im PanoramaBad Eglofs. Die rund 40 Kilometer prächtigen Langlaufloipen und Winterwanderwege durch verschneite Wiesen, Wälder und Moore bieten für Wintersportfans ideale Voraussetzungen.

Radeln

Gerade im Sommer laden Veranstaltungen wie die Sommerabendkonzerte der fünf Argenbühler Musikkapellen der Kunstmarkt und das Freilichttheater in Eglofs sowie der Kunstwandertag Siggen viele Einheimische und Gäste zum Verweilen ein.

Foto: Thomas Gretler

Luftkurort Argenbühl – sechs reizende Dörfer mit einem wunderschönen Blick auf die Alpen. Christazhofen, Eglofs, Eisenharz, Göttlishofen, Ratzenried und Siggen. Ein Dorf schöner als das andere, jedes hat seinen eigenen Reiz und seine eigene wechselvolle Geschichte und dies im schönsten Teil des württembergischen Allgäus. Eglofs mit seinem berühmten Dorfplatz und der Barockkirche St. Martin ist Schauplatz des historischen Freilichttheaters und Filmkulisse zugleich. Im einzigartigen Museum der Allgäuer Musikgeschichte wird ebenfalls eine Mineralien- und Ofenkachelsammlung präsentiert. In Ratzenried ist die Ruine der ehemals größten Dienstmannenburg Allgäus zu bestaunen. Das Schloss Ratzenried, majestätisch am Ortseingang gelegen, und die Pfarrkirche St. Georg sind die Wahrzeichen. Die historische Gerichtsstube im Gasthaus „Zum Ochsen“ ist im Allgäu einmalig und erzählt von der früheren Gerichtsherrschaft. Sehenswürdigkeiten am Wege, die Kirchen, Kapellen und der herrliche Aussichtspunkt „Siggener Höhe“ laden zu einem erholsamen Urlaub ein.

Ob gemütlich oder sportlich – Argenbühl bietet für jeden Radler passende Touren. Die hügelige Voralpenlandschaft bringt Frische und Klarheit entlang der Radrunde Allgäu, dem Oberschwaben-Allgäu-Radweg oder der Allgäuer Käsestraße. Auch

Argenbühl

Terminhighlights 2018

Argenbühl

Kißlegg

Region Waldburg

Wangen

Gästeamt, Kirchstraße 9 88260 Argenbühl Tel.: +49 (0) 7566 940210 info@argenbuehl.de www.argenbuehl.de

Gäste- und Bürgerbüro Schlossstraße 8, D-88353 Kißlegg Tel.: +49 (0) 7563 9361 42 tourist@kisslegg.de www.kisslegg.de

Gästeamt, Hauptstraße 20 88289 Waldburg Tel.: +49 (0) 7529 971710 info@ region-waldburg.eu www.region-waldburg.eu

Gästeamt & Tourist-Information Bindstraße 10, D-88239 Wangen im Allgäu Tel.: +49 (0) 7522 74 211 tourist@wangen.de www.wangen.de

Höhepunkte 2018 23. Juni Argenbühler Sonnwendglühen – Heißluftballons erleuchten in voller Farbenpracht in Eisenharz 24. Juli 19.30 Uhr, 20 Jahre Sternmarsch Argenbühl mit Blasmusikkapellen auf dem Dorfplatz in Eglofs 25. Aug. ab 10 Uhr, Kunstmarkt auf dem Dorfplatz in Eglofs 23. Sept. 10 bis 18 Uhr, 5. Kunstwandertag Siggen 1. Dez. ab 14 Uhr, Siggener Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz in Siggen 15. Dez. ab 15 Uhr, Eisenharzer Dorfweihnacht auf dem Dorfplatz in Eisenharz 26. Dez. 13 Uhr Stephansritt in Eisenharz

Höhepunkte 2018 26. Mai Chorfestival, Seebühne Strandbad Kißlegg 7. Juli Kißlegger Schloss- und Straßenfest 27.–29. Juli Gartenmesse im Schlosspark 2.–30. Aug. Open Air Kino vor dem Neuen Schloss, jeden Donnerstag, 21.30 Uhr 4.–5. Aug. Historische Kutschenparade im Schlosspark 27. Okt.–10. Nov. Kißlegger Kunstwochen im Neuen Schloss, Finissage 1. Nov./9. Nov. 18, Uhr 30. Nov.–2. Dez. Advents- und Weihnachtsmarkt im Neuen Schloss

Höhepunkte 2018 17.–19. Aug. Töpfermarkt, Waldburg 13. Okt. Weinfest, Vogt

Höhepunkte 2018 19.–21. Mai Mittelalterliches Burgspectaculum zu Neuravensburg, www.mmv-ib.de 16. Juni Wangener Altstadtlauf mit Altstadthockete, www.mtg-wangen.de 17. Juni Int. Oldtimer und Klassikertreffen www.oldtimer-wangen.de 19.–22. Juli Wangener Kinder- und Heimatfest, www.kinderfest-wangen.de 26. Juli–26. Aug. Festspiele Wangen www.festspiele-wangen.de 10.–12. Aug. Burgfest in Neuravensburg, www.burgfest-neuravensbuwrg.de 16. Sept. Int. Radkriterium mit verkaufsoffenem Sonntag, www.ru-wangen.de 23. Sept. Internationales Dackelrennen, www.dackelrennen-wangen.de 20. Okt. Wangener Musiknacht www.wangener-musiknacht.de 1./8./15./22. Dez. Weihnachts- und Kunsthandwerkermarkt in der Altstadt www.wangener-weihnachtsmarkt.de

Gratis Kataloge bestellen: S. 127/128

Öffnungszeiten Neues Schloss: 8. April-30. Sept. 2018, So u. Feiertage 13-17 Uhr Heimatmuseum So u. Feiertage 14-17 Uhr Schlossführung jeden Sonntag 15 Uhr (sowie für Gruppen auf Anfrage)

100  Orte & Ausflugsziele | Terminhighlights | Argenbühl

Führungen auf Anfrage Waldburg jeden Sa und So (April-Oktober), 13.30 und 15 Uhr und auf Anfrage, Tel.: +49 (0) 7529 911120 Adrian-Manufaktur Am Langholz 17, 88289 Waldburg, Termine öffentlicher Führungen unter www.adrian-manufaktur.de und auf Anfrage, Tel.: +49 (0) 7529 974574 Straußenfarm Waldburg Hinterwiddum 2, 88289 Waldburg, auf Anfrage unter Tel.: +49 (0) 7529 913335 Brennerei Georg Metzler Fahnhalden 1, 88285 Bodnegg Tel.: +49 (0) 7520 91100 Käserei Bauhofer Kofeld 4, 88285 Bodnegg Tel.: +49 (0) 7520 221 Voglersche Hammerschmiede Amtzell, Tel.: +49 (0) 7520 95012

Oberschwaben Magazin 2018/19


Fotos: Isny Marketing GmbH. Ernst Fesseler

Links: Wanderer mit Blick auf die Nagelfluhkette Rechts: Kinder am Kletterturm auf dem Schwarzen Grat

n ISNY IM ALLGÄU

Auf Sichtweite mit den Alpen Türme und Tore sorgen für einen freien Blick auf Voralpenland und Isnyer Stadtoval Ob Stadttor, Wehrturm oder Aussichtswarte – Isny ist mit Bauwerken, die den Blick auf die Alpen, das Allgäuer Moränenland oder Stadtlandschaften öffnen, gesegnet. Erklimmen Wanderer die Adelegg schlägt das Herz spätestens auf der Plattform des Schwarzen Grat-Turms höher. Denn die Sicht auf Alpen und Bodensee macht glücklich. Ein Glück, das die Insassen des Wassertors im Mittelalter sicher nicht empfanden. Früher als Gefängnis genutzt, ist das Stadttor heute Museum. Gut so, ist es doch ein erhebendes Gefühl von der Türmerwohnung die Isnyer Dachlandschaft zu betrachten.

Adelegg mit Schwarzem Grat (1.118 m) Der „Schwarzer Grat Erlebnisweg“ bringt kleinen und großen Entdeckern die Besonderheiten des voralpinen Höhenzugs näher. Der Rundwandweg (6,8 km od. 10,8 km, Einstieg Isny Großholzleute od. Isny-Bolsternang) informiert über ehemalige Meere, Auerhühner und Uhus, den Beginn des Skitourismus oder die gefährliche Arbeit der Holzmacher.

Exkusionen für Naturliebhaber Beim Isnyer NaturSommer entdecken Naturliebhaber gemeinsam mit Experten das Voralpenland rund um Isny. Bis Okt. Führungen am Fr, Sa oder So. Infos: www.isny.de, Broschüre bitte anfordern.

Wassertor - Museum Als ehemaliges Gefängnis bietet das Museum Einblick in die düstere Existenz der Gefangenen. Im Verlies sind Wandkritzeleien original erhalten. Ganz oben in der Türmerwohnung lohnt die Aussicht auf die Altstadt. Führung bis Okt. jeden Sa, 14 Uhr. Treffpunkt: Eingang Wassertor-Museum, am Kirchplatz.

Kunst im Schloss Das frühere Benediktinerkloster und heutige Schloss beherbergt die Werke des Isnyer Malers Friedrich Hechelmann und die Städtische Galerie mit Ausstellungen zu Design, Architektur, Fotographie und bildender Kunst. Führung jeden 4. So im Monat, 15 Uhr. Juli - 15. Sep. auch jeden 2. So im Monat, 15 Uhr. kunsthalle-schloss-isny.de

Isny Marketing GmbH Unterer Grabenweg 18 88316 Isny im Allgäu Tel.: +49 (0) 7562 97563 0 info@isny-tourismus.de www.isny.de Höhepunkte 2018 16.-22. Juni 30. Isnyer Opernfestival 6.-9. Juli Isnyer Kinder- und Heimatfest 21.-22. Juli Isnyer Flugtage 27. Juli-4. Aug. Theaterfestival Isny 15. Aug. Allgäu Tag mit Regionalmarkt 23. Sept. Isny macht auf. Verkaufsoffener Sonntag 3. Okt. Wandern mit Bier und Käse 6. Okt. 4. Isnyer Schmalzmarkt 5.-9. Dez. Isnyer Schlossweihnacht 5. März 2019 Isnyer Fasnetsumzug 20. April 2019 Samstag vor Ostern

Eistobel Rauschende Wasserfälle, tiefe Strudellöcher, riesige Gesteinsblöcke und gewaltige Felswände – das ist die Eistobelschlucht. Drei Wanderweg-Varianten verbinden die Tobelwelt mit aussichtsreichen Höhen. Ambitionierte Wanderer durchqueren den Eistobel in Kombination mit der Besteigung der Riedholzer Kugel (1.068 m - ca. 9km, Einstieg Infopavillon „Argentobelbrücke“ bei Maierhöfen).

Oberschwaben Magazin 2018/19

TIPP: Käsküche Isny Wie wird aus Milch Käse? Ein Besuch in der Käsküche Isny beantwortet Fragen zur Kunst der Käseherstellung aus Rohmilch von Bioland und Demeterbetrieben. Führung jeden Fr, 10.30 Uhr. Juli + Aug. auch Di, 10.30 Uhr. www.kaeskueche-isny.de

Isny F6 | Orte & Ausflugsziele  101


Schloss Wolfegg

Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg

n WOLFEGG

Zeit für Natur & Kultur Zwischen dunklen Wäldern, blühenden Wiesen und sauberen Badeseen liegt idyllisch eingebettet der liebenswerte kleine Ort Wolfegg. Seit dem Jahr 2000 heilklimatisch anerkannt, bietet Wolfegg sowohl Ruhesuchenden als auch Aktivurlaubern Abstand von der Hektik des Alltags.

Für jeden Geschmack Für Familien gibt es attraktive Pauschalangebote, Wanderlustige können die herrliche Allgäulandschaft per pedes entdecken und sportliche Radfahrer im hügeligen Auf und Ab ihre Grenzen testen. Viel Natur ringsum bietet Platz für alle und unzählige Möglichkeiten der Entspannung. In der guten Luft liegt auch Musik. Klassik auf Schloss Wolfegg, sonntägliches Musizieren im Fürstlichen Hofgarten oder fröhliches „Humtata“ auf einladenden Vereinsfesten. Ein barocker Höhepunkt ist die ehemalige Stiftskirche, die heutige Pfarrkirche St. Katharina. Ihr

imposantes Deckenfresko wurde von Franz Joseph Spiegler mit einem ungewöhnlich kriegerischen Motiv ausgemalt. Sehenswert ist auch die Loretokapelle; dort zeigt sich dem Betrachter ein hinreißender Panoramablick auf die Alpen.

Wolfegg Information Rötenbacher Straße 13 88364 Wolfegg Tel.: +49 (0) 7527 960151 wolfegg.info@wolfegg.de www.wolfegg.de

Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg

Gratis Katalog bestellen: S. 127/128

Eintauchen in die Vergangenheit heißt es im Bauernhaus-Museum Wolfegg. Inmitten von Streuobstwiesen und Fischweihern wandelt man durch 300 Jahre oberschwäbische und Westallgäuer Geschichte.

Neues Automuseum Wolfegg Gezeigt werden Oldtimer der verschiedensten Epochen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Fahrzeugen der 60er, 70er und 80er Jahre. Aber auch Exoten jüngerer Baujahre gibt es zu bestaunen.

Höhepunkte 2018 29. Juni–1. Juli Internationale Konzerte auf Schloss Wolfegg 6. Juli Wolfegger Serenade – Musikalisches Fest mit großem Feuerwerk 15./16. Sept. Int. Festspiele Baden-Württemberg auf Schloss Wolfegg 31. Dez.–6. Jan. 2019 Wolfegger Wintermusik

Verbringen Sie erholsame Tage im 2007 neu eröffneten

Landhotel Allgäuer Hof.

Wir bieten 57 Doppelzimmer, Schwimmbad, Fitnessraum, 1 Sauna, 1 Infrarotkabine, Restaurant, Terrasse, Biergarten, Kegelbahn, 4 Tagungsräume (10-80 Personen) und Beautyabteilung mit Physiotherapie. GreenfeeErmäßigung auf beiden Bad Waldseer Golfplätzen. Die Flughäfen Friedrichshafen (32 km) und Memmingen (40 km) sind innerhalb 35 Minuten erreichbar.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Waldseer Straße 36 D-88364 Wolfegg-Alttann Tel.: 07527/29-0 Fax: 07527/29-519 info@landhotel-allgaeuer-hof.de www.landhotel-allgaeuer-hof.de 102  Orte & Ausflugsziele | Wolfegg E5

Hotel-Gasthof zur Post Mitten in Wolfegg zwischen Barockkirche, Museen und Natur, wo familiäre Gastfreundschaft zuhause ist, heißen wir Sie herzlich willkommen. Wir bieten Ihnen gastronomische Tradition in gemütlichen Gasträumen (20–250 Pers.), liebevoll, komfortabel eingerichtete Gästezimmer sowie eine regionale, schwäbische Küche. Erholung finden Sie in unserem parkähnlichen Garten mit Kinderspielplatz sowie im Biergarten unter alten Kastanienbäumen.

Familie Dorn Hotel-Gasthof zur Post *** Rötenbacher Straße 5 88364 Wolfegg Tel.: +49 (0) 75 27/96 14 0 Fax: +49 (0) 75 27/96 14 66 www.hotel-post-wolfegg.com info@hotel-post-wolfegg.de

Oberschwaben Magazin 2018/19


n BAUERNHAUS-MUSEUM ALLGÄU-OBERSCHWABEN WOLFEGG

Das Bauernhaus-Museum feiert sein 40. Jubiläumsjahr In diesem Jahr darf das Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg sein 40-jähriges Bestehen feiern und zugleich stolz auf seine dynamische und erfolgreiche Entwicklung zurückblicken: Vom einst kleinen Regionalmuseum hat es sich kontinuierlich zu einem attraktiven Ausflugsziel und kulturellen Aushängeschild im Landkreis Ravensburg entwickelt. Bis zu 80.000 Besucherinnen und Besucher finden jährlich den Weg hierher – aus der Region, aber auch weit darüber hinaus. So teilen sich Japaner, Australier, Amerikaner und Engländer das Museumsgelände mit Wolfegger Schulkindern und Busreisenden aus ganz Deutschland. Nach 40 Jahren erfolgreicher und nachhaltiger Museums- und Kulturarbeit steht das Bauernhaus-Museum in Wolfegg für große Erlebnisvielfalt und hohe Qualität des Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramms.

internationalen Forschungsprojekten. 2012 eröffnete die große und noch heute installierte Dauerausstellung „Die Schwabenkinder“, die die Geschichte der „Verdingkinder“ veranschaulicht. 2018 zeigt das Museum erneut, wie Lebensgeschichten einzelner Menschen ganze Länder und Regionen miteinander verbinden: „Zwischen zwei Welten: Gastarbeiter auf dem Land“ ist der Titel einer neuen Ausstellung, die anhand von 4 Biographien das Thema der Gastarbeiter präsentiert.

Großes Jubiläumsprogramm

Guter Ort für die ganze Familie

Ein besonders umfangreiches Veranstaltungsprogramm gibt es zum Jubiläumsjahr: Nach dem Handarbeits- und Schaftag und dem riesigen Kinder- Sommerferienprogramm bildet das dreitägige „Große Jubiläumsfest“ den Jahreshöhepunkt: Unter dem Motto „Brass im Gras“ findet am 31. August auf den Museumswiesen ein großes Picknick-Konzert mit „Blechverrückt“, „European Tuba Power“ mit Weltklasse-Tubist Andreas Martin Hofmeir und der „Brass Band Oberschwaben-Allgäu“ statt. Am Samstag und Sonntag versammeln sich Handwerker, Aussteller, Ehrenamtliche, Musiker, Tänzer und die vielen Förderer und Freunde des Museums, um gemäß dem Motto „das Beste aus 40 Jahren“ gemeinsam „ihr“ Museum zu feiern. Freunde der Kaltblüter sollten sich den 16. September reservieren. Und eine wunderschöne Herbstveranstaltung ist der Apfel- und Kartoffeltag im Oktober.

Besonders bekannt und beliebt ist Wolfegg für seine ausgereiften, museumspädagogischen Projekte – hier dürfen vom Kindergarten bis zum Seniorenkreis alle selbst Hand anlegen und das Museum wird zum lebendigen Lernort. Erwachsene können in der „Museumsakademie“ spezielle Kurse belegen, die vom Sensenmähen bis zum Kräuterkurs und Färben reichen. Ein umfangreiches Angebot von Führungen und Mitmachprogrammen für Kinder und Erwachsene findet sich auf der Museums-Homepage.

Länderübergreifende Ausstellungen Einst angelegt als regionales Freilichtmuseum, bricht das Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg schon lange regionale Grenzen auf und verbindet die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz mit Oberschwaben Magazin 2018/19

Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg Freilichtmuseum Vogter Str. 4, 88364 Wolfegg Tel.: +49 (0) 7527 95500 info@bauernhaus-museum.de www.bauernhaus-museum.de Museumssaison 2018 25. März-4. November Öffnungszeiten Mai-Sept. täglich 10-18 Uhr April-Okt. täglich außer montags 10-17 Uhr Veranstaltungshöhepunkte 2018 1. Mai Kräuter- und Blümlesmarkt 21. Mai Handarbeitstag und kleiner Schaftag 22./24./29 Mai Pfingstferienprogramm 31. Juli-6. Sept. Großes Sommerferienprogramm 12. Aug. Weihbüschele binden 31. Aug. Brass im Gras-Festival 1.-2. Sept. Großes Jubiläumsfest 16. Sept. Kaltblütertreffen 14. Okt. Apfel-und Kartoffeltag

European Tuba Power kommen zum großen Jubiläumsfest im August


Fotos: Roland Rasemann

n LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Lebendig. Liebenswert. Leutkirch Eine historische Altstadt. Gepflegte Gastlichkeit. Lebendiges Kulturleben. Brauchtum und Traditionen. Eine Stadt im Aufbruch in traumhafter Landschaft vor der Kulisse der Alpen. Das ist Leutkirch. Die reichsstädtische Vergangenheit zeigt sich in der Altstadt. Im geistlichen Viertel mit der katholischen „Leutekirche“ St. Martin. Am mittelalterlichen Bockturm. Am Gotischen Haus, einem Baudenkmal höchsten Ranges aus dem 14. Jahrhundert. Am prächtigen Rokoko-Rathaus, einem der schönsten barocken Profanbauten weit und breit. Und rund um die evangelische Dreifaltigkeitskirche. Verlässt man die Mauern der Stadt, dann zeigt sich das Allgäu von seiner schönsten Seite: Hügel, Wiesen, Wälder und Seen. Auf dem Zeiler Rücken hat man vom Schloss aus einen überwälti-

TIPP: Familienurlaub im Center Parcs Park Allgäu Der Center Parcs Park Allgäu eröffnet im Herbst 2018. Der Ferienpark im Grünen mit 1.000 Ferienhäusern, großem Erlebnisbad und attraktiven Freizeiteinrichtungen bietet Urlaubern und Tagesgästen Erholung, Entspannung und Zerstreuung. Buchbar ab sofort. www.centerparcs.de/allgaeu

104  Orte & Ausflugsziele | Leutkirch F5

genden Fernblick auf die Alpen. Die gewaltige Bergkette zeichnet sich wie ein monumentales steinernes Band am Horizont ab. Und davor die Adelegg: Ein geheimnisvoll-zerklüfteter Gebirgszug, ein Paradies für Wanderer. Und ein Erlebnisraum für historisch Interessierte: Im Glasmacherdorf Schmidsfelden liegt die wechselvolle Geschichte der Glasmacherei im Allgäu vor den Besuchern wie ein geöffnetes Geschichtsbuch. Und am Rande der Adelegg entsteht eines der bedeutendsten touristischen Projekte bundesweit: Der Center Parcs Park Allgäu.

Urlaub im Herzen des Allgäu Wir freuen uns auf Ihren Besuch Sonnenterrasse 80 Pl Nebenzimmer 50 Pl Gaststätte 75 Pl Fremdenzimmer Bundeskegelbahnen Minigolfanlage - direkt bei Kemptener Str. 53, 88299 Leutkirch Frei-/Kneippbad, Tennishalle Telefon 0 75 61/ 37 42 - Fax 7 01 65 Trimm-Dich-Pfad . . . eMail info@bayrischer-hof.com

Touristinfo Leutkirch Marktstraße 32, 88299 Leutkirch im Allgäu Tel.: +49 (0) 7561 87154 touristinfo@leutkirch.de, www.leutkirch.de Höhepunkte 2018 12.-13. Mai Historisches Markttreiben Schmidsfelden, www.glas-schmidsfelden.de 9. Juni Frühlingsfest in der Leutkircher Innenstadt, www.leutkirch.de 14.-17. Juli Historisches Kinder- und Heimatfest, www.kinderfest-leutkirch.de 1.-12. Aug. ALSO – Altstadtsommerfestival, www.also-leutkirch.de 15. Aug. (Mariä Himmelfahrt) Grenzenlos einkaufen: Großes Programm der Leutkircher Einzelhändler mit vielen tollen Aktionen und Rabatten, www.leutkircher-wirtschaftsbund.de 7. Okt. Glashüttenfest Schmidsfelden, www.glas-schmidsfelden.de 29.Nov.-2. Dez. Leutkircher Weihnachtsmarkt, www.leutkircher-wirtschaftsbund.de Gratis Katalog bestellen: S. 127/128 Oberschwaben Magazin 2018/19


Foto: Foto Thanner

Marktplatz zur blauen Stunde

n MEMMINGEN

Stadt mit Perspektiven Memmingen, die Stadt der Tore und Türme, Giebel und Fassaden liegt am Rande des Allgäus am Schnittpunkt der Autobahnen A96 und A7 und hat heute ca. 43.000 Einwohner. Eine optimale Bahnanbindung (IC/EC-Station) und der Allgäu Airport Memmingen garantieren eine gute Erreichbarkeit für Gäste aus dem In- und Ausland. Besonders stolz ist Memmingen auf sein mittelalterliches Stadtbild. Über 850 Jahre Stadtgeschichte spiegeln sich in den prachtvollen Zunft- und Patrizierhäusern, den ehrwürdigen Kirchen und der gut erhaltenen Stadtbefestigung wider und entführen den Besucher in längst vergangene Zeiten. Beeindruckend ist der Marktplatz mit Rathaus, Steuerhaus und Großzunft, aber auch viele weitere Sehenswürdigkeiten wie Kreuzherrnsaal oder Siebendächerhaus. Am besten erkundet man die Stadt bei einer Stadtführung oder einem der beiden beschilderten Rundwege. Auch abseits der Sehenswürdigkeiten gibt es vieles zu entdecken: besonders schön ist ein Streifzug entlang des Stadtbachs, der die malerische Altstadt durchzieht. Hier finden sich hübsche Häuserfassaden, gemütliche Weinstuben, Cafés und bunte Hinterhöfe. Wer Trubel mag, wird sich auf den belebten Plätzen und Straßen der Fußgängerzone wohlfühlen; die vielen Geschäfte und Boutiquen laden zum Einkaufen und Stöbern ein. Kulinarisch hat man die „Qual der Wahl“: Unzählige Cafés, Gaststätten und Restaurants laden zu einer Verschnaufpause ein. Im Sommer sitzt man am besten draußen im Biergarten oder direkt auf der Außenterrasse am Bach und beobachtet das rege Treiben. Für Radfahrer und Wanderer bieten Memmingen und das Unterallgäu mit einem 1.100 Kilometer langen Rad- und Wanderwegenetz beste Voraussetzungen für Entdecker-

Memminger Fischertag Ein Brauch aus dem Mittelalter begründete das originelle Heimatfest. Damals wurde nämlich alljährlich der als Kanalisation dienende Bach von den Handwerkszünften ausgefischt, abgelassen und gereinigt. Heute „reinigen“ die männlichen Bürger der Stadt den Bach. Nach dem Fischerzug durch die Straßen der Altstadt warten am 21. Juli 2018 die rund 1.200 Fischer allen Alters am Rand des Stadtbaches. Mit einem Böllerschuss springen sie Punkt 8 Uhr mit voller Bekleidung ins kalte Nass. Im allgemeinen Getümmel versucht nun jeder Fischer mit einem Käscher, der in Memmingen aber „Bären“ heißt, den schwersten Fisch an Land zu ziehen. Denn der Fischer mit der schwersten Forelle wird noch am selben Tag zum Fischerkönig gekrönt. Neben den Heimatfesten sorgt Memmingens Veranstaltungskalender das ganze Jahr hinweg für Abwechslung. Ob Konzerte oder Kabarett, Theater, Messen oder Ausstellungen: Das Programm ist vielseitig und bietet für jeden Geschmack etwas.

Fischer im Stadtbach

Oberschwaben Magazin 2018/19

Museumsangebot Strigelmuseum im Antonierhaus Sammlung für alte Kunst Antoniter-Museum im Antonierhaus Hospitalorden der Antoniter Stadtmuseum im Hermansbau Barock­galerie, Stadtgeschichte, Küners­ berger Fayencen, Vor- und Frühgeschichte Heimatmuseum Freudenthal/Altvater MEWO Kunsthalle, wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst Höhepunkte 2018/2019 12. Mai Memmingen blüht + Memminger Musiknacht 21. Juni-8. Juli Memminger Meile – Kulturfestival 9. Juni Stadtfest 19. Juli Kinderfest 21. Juli Fischertag 8. Sept. Weinfest 13.-21. Okt. Jahrmarkt mit Krämermarkt (Di-Do) 10./11. Nov. Naturheiltage 26. Nov.-19. Dez. Christkindlesmarkt 7./8. Februar 2019 Prunksitzung des BR: Schwaben weissblau, hurra und helau Gratis Katalog bestellen: S. 127/128

alljährliches Kinderfest Foto: treibsatz marketing

Memminger Rathaus

touren in die Umgebung. So ist Memmingen z.B. an die Wiesengängerroute der Wandertrilogie Allgäu angebunden. Memmingen ist auch eine Stadt, die für ihr Brauchtum lebt. Traditionelle Heimatfeste wie das Kinderfest und der Fischertag werden jedes Jahr mit großer Begeisterung gefeiert.

Memmingen Stadtinformation Marktplatz 3, 87700 Memmingen Tel.: +49 (0) 8331 850172 info@memmingen.de www.memmingen.de


n BAD WURZACH IM ALLGÄU

Gesundheit, Wellness und Natur pur Der traditionsreiche Allgäuer Kurort Bad Wurzach ist weithin bekannt für seine ausgezeichneten Kur- und Wellnessangebote und die einmalige Naturlandschaft des Wurzacher Rieds. Moor und Thermal – Heilkraft aus der Natur Seit 1936 wird in Bad Wurzach die heilende und wohltuende Wirkung des sogenannten „Schwarzen Goldes“ angewandt. Die täglich frisch zubereiteten Moorbäder und -packungen sind besonders hilfreich bei Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden. Bis September 2018 wird das Moorbad zur modernsten Einrichtung Deutschlands umgebaut. Diese klassischen Kuranwendungen werden optimal ergänzt durch eines der jüngsten Thermalbäder Baden-Württembergs.

ve Erlebnisausstellung „MOOR EXTREM“ zeigt die Vielfalt und die Besonderheiten des Lebensraums Moor mit all seinen Extremen und macht diese einmalige Landschaft multimedial und für alle Sinne erlebbar. Kultur gehört zu einem Aufenthalt in Bad Wurzach natürlich dazu. Das berühmte Barocktreppenhaus im Schloss, die klassizistische Pfarrkirche und die barocke Wallfahrtskirche auf dem Gottesberg reihen sich in die Sehenswürdigkeiten entlang der Oberschwäbischen Barockstraße ein.

Wellness und Wohlfühlen vom Feinsten

Ein wahres Schmuckstück – Maria Rosengarten

Die Vitalium-Therme, die mit 5*-Wellness-Stars ausgezeichnet ist, lässt fast keine Wünsche offen: Das Thermalbad mit Innenund Außenbecken, die großzügige Saunalandschaft mit Dampfbad und Sole-Relaxraum laden zum Entspannen ein. Das Wohlfühlhaus bietet vielfältige Wellness-Angebote von orientalischen Pflegebädern bis bis zu Wohlfühl-Massagen.

Nach einer mehrjährigen Restaurierungsphase ist das ehemalige Kloster Maria Rosengarten wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Vor allem die Rokokokapelle, welche als schönste Hauskapelle der Welt gilt, wird Besucher zum Staunen bringen. Der neu gestaltete Klosterplatz lädt mit dem Zugang zur renaturierten Wurzacher Ach zum Flanieren und Verweilen ein. Ganzjährig finden dort zahlreiche Veranstaltungen statt.

Mystische Natur und barocke Kultur Ein Relikt der Eiszeit und ein mystisches Naturerlebnis ist das Wurzacher Ried. Das größte intakte Hochmoorgebiet in Mitteleuropa ist mit dem Europa-Diplom ausgezeichnet. Die geheimnisvolle Urlandschaft erlebt der Besucher bei geführten Touren, einem Spaziergang auf dem Torflehrpfad oder einer Fahrt mit dem Torfbähnle. Eine Wanderung im Wurzacher Ried gleicht einem Gang durch die Naturgeschichte: Über 700 Pflanzenarten und mehr als 1.500 verschiedene Tierarten leben hier, ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Die interakti106  Orte & Ausflugsziele | Bad Wurzach F4 

Aktiv und erlebnisreich

Bad Wurzach Info Rosengarten 1 88410 Bad Wurzach Tel.: +49 (0) 7564 302150 service@bad-wurzach-info.de www.bad-wurzach.de Höhepunkte 2018 13. Juli Heilig-Blutfest 20. Juli Picknick in weiß auf dem Klosterplatz 25. Juli Music in Town 4. Aug. Open Air Konzert „Jazz Point“ 5. Aug. Torfwerkshockete 25./26. Aug. Stadtfest 9. Sept. Rad- und Wandertag 14. Okt. Gesund- und Aktivtag 10. Nov. Konzert mit dem A-cappella Chor Gregorianika 9. Dez. Mystische Fackelwanderung durch das Wurzacher Ried 31. Dez. Silvesterkonzert Gratis Katalog bestellen:  S. 127/128

Für unternehmungslustige Gäste ist Bad Wurzach ein Eldorado: Wandern und Radeln auf perfekt ausgeschilderten Wegen soweit das Auge reicht. Auf der Radrunde Allgäu, „der Runde in die schönsten Ecken“ oder auf der Wandertrilogie Allgäu mit 876 km vernetzten Wanderwegen quer durch das Allgäu. Ob drei Tage oder drei Wochen, ein Aufenthalt in Bad Wurzach ist immer eine Wohltat für Leib und Seele. Oberschwaben Magazin 2018/19


Von links nach rechts: Burg Wildenstein, Oldtimermuseum Meßkirch, Sauldorfer Seen

n MEßKIRCH – LEIBERTINGEN – SAULDORF

Ein zauberhaftes Trio Leibertingen im Herzen des Naturparks „Obere Donau“ Auf einem Felsen hoch über der jungen Donau thront die Burg Wildenstein, die heute als Jugendherberge dient. Für Kunst- und Kulturinteressierte empfiehlt sich ein Besuch der Skulpturengalerie in Thalheim bzw. des kleinen Museums über „Abraham a Santa Clara“ in Kreenheinstetten.

Meßkirch – einst Residenzsitz mächtiger Adelsgeschlechter In Meßkirch gibt es das Renaissance-Schloss der Grafen von Zimmern und die Barockkirche St. Martin zu bestaunen. Schloss Meßkirch stammt aus dem

16./17. Jahrhundert, dient heute als Veranstaltungsort und beherbergt drei Museen: Das Martin-Heidegger-Museum, die Kreiskunstgalerie des Landkreises Sigmaringen und das Oldtimermuseum.

Sauldorf – ein Geheimtipp für Naturfreunde Das 144 Hektar große Naturschutzgebiet „Sauldorfer Baggerseen“ bildet mit einem Mosaik aus Wäldern, feuchten Böden, Wiesen und flachen Seen ein wahres Paradies für verschiedene Vogelarten und Schmetterlinge. Ultra-Leicht-Flieger finden in Boll, einem Ortsteil von Sauldorf, einen der größten Clubs in Deutschland vor.

C A M P U S G A L L I – K A R O L I N G I S C H E K L O S T E R S TA D T

Es ist ein Projekt, das vor 1.200 Jahren begann … Handwerker arbeiten seit fast fünf Jahren daran, ein mittelalterliches Kloster zu bauen, wie es Mönche im 9. Jahrhundert auf der Insel Reichenau gezeichnet und beschrieben haben: eine große Abteikirche, Wohnräume, Werkstätten, Stallungen und Gärten. Auf der Mittelalterbaustelle „Campus Galli“ bei Meßkirch soll im Laufe der kommenden Jahre eine ganze Stadt im Wald entstehen! Doch wie baute man vor 1.200 Jahren? Wie spaltete man Schindeln, schmiedete eine Axt oder färbte die Wolle? Welche Getreide wuchsen auf den Äckern und welche Heilkräuter in den Gärten? Die Mittelalterbaustelle ist gleichermaßen ein Forschungsprojekt wie ein Freilichtmuseum, die Besucher tauchen in eine Welt ein, in der es keine Maschinen gibt, jeder Arbeitsschritt von Hand gemacht werden muss, mühsam, bei Wind und Wetter!

CAMPUS-GALLI Verein „karolingische Klosterstadt e. V.“ 88605 Meßkirch Tourist-Information Meßkirch Hauptstr. 25-27, 88605 Meßkirch Tel.: +49 (0) 7575 206-47 booking@campus-galli.de www.campus-galli.de Standort Am Hackenberg 92 an der B313, Abzweigung Langenhart Öffnungszeiten 2018 24. März-4. Nov. täglich von 10 bis 18 Uhr, Mo. Ruhetag (außer an Feiertagen) Eintrittspreise Erwachsene: 9 Euro, Kinder bis 16 Jahre: 6 Euro, Schüler u. Studenten mit Ausweis ab 16 Jahren: 7 Euro, Familien mit Kindern von 6–15 Jahren: 21,50 Euro Weitere Preise und Gruppenpreise auf Anfrage. Führungen für Gruppen nach Voranmeldung. Gratis Katalog bestellen: S. 127/128

Oberschwaben Magazin 2018/19

Meßkirch C4 | Campus Galli | Orte & Ausflugsziele  107 


Bannwaldturm im Pfrunger-Burgweiler Ried

n FERIENREGION NÖRDLICHER BODENSEE

Paradies für Radfahrer, Wanderer und Naturliebhaber Idyllische Orte, umgeben von Badeseen, hervorragende regionale Gastronomie, ein herrliches Rad- und Wanderwegenetz und Ferienstimmung pur – das bietet die familienfreundliche und abwechslungsreiche Ferienregion Nördlicher Bodensee. Circa 20 Kilometer nördlich des Bodensees findet man hier ideale Voraussetzungen, einerseits dem Trubel der großen touristischen Pfade zu entfliehen, andererseits in kürzester Zeit mittendrin zu sein. Fünf liebenswerte Orte stehen für erlebnisreiche Ferien Wunderschöne Fachwerkhäuser zeugen von der historischen Vergangenheit der ehemaligen Reichsstadt Pfullendorf und laden zu einem Bummel durch die Altstadt mit mittelalterlichem Flair ein. Von Mai bis Oktober wird jeden Freitag um 10 Uhr eine kostenlose Stadtführung angeboten. Der einzigartige Seepark Linzgau mit Badesee, Spielplätzen, Tierpark, Wasserskianlage, Tauchzentrum, Abenteuergolf und Fußballgolf garantieren Spaß und Action für Groß und Klein. Im Winter wird der Seepark durch das Eiszelt ergänzt und bietet jede Menge Spaß auf dem Eis. Der Badespaß wird vor allem in Illmensee großgeschrieben! Das Seefreibad mit hervorragender Freizeitinfrastruktur bietet optimale Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Badetag. Einen herrlichen Ausblick auf Alpen und See bietet der Höchsten – ein begehrtes Ziel für Wanderer und Radfahrer. Einzigartige Natur findet man in Wilhelmsdorf und Ostrach im Naturschutzgebiet Pfrunger-Burgweiler Ried mit vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten. Hier kann Südwestdeutschlands zweitgrößtes, zusammenhängendes 108  Orte & Ausflugsziele | Ferienregion Nördlicher Bodensee C4

Moorgebiet und der Urwald von Morgen mit allen Sinnen erkundet werden: im neuen interaktiven Naturschutzzentrum, während einer geführten themenspezifischen Tour, individuell zu Fuß oder mit dem Rad. Seit Mai 2016 können Besucher den Bannwaldturm mit seinen 219 Stufen besteigen und in einer Höhe von 38,5 Metern den atemberaubenden Blick über das Ried genießen. In der idyllischen Gemeinde Wald ist die Barockkirche St. Bernhard zu bewundern, die zu den herausragenden Kunstwerken der Oberschwäbischen Barockstraße gehört. Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter: Einfach mal die Seele baumeln lassen, sich Zeit für sich und die Familie nehmen und gemeinsam aktiv sein – in der Ferienregion Nördlicher Bodensee sind Glücksmomente inklusive! Ferienregion Nördlicher Bodensee Tourist-Information Pfullendorf, Kirchplatz 1, 88630 Pfullendorf Tel.: +49 (0) 7552 251131, info@noerdlicher-bodensee.de www.noerdlicher-bodensee.de Gratis Katalog bestellen: S. 127/128 Oberschwaben Magazin 2018/19


Traditionell • Regional • Stilvoll Regionale frische Küche aus Meisterhand Vor den Toren des Burgweiler - Pfrunger - Riedes Stilvolles Ambiente, klein & fein für bis zu 90 Gäste Idyllische Gartenterrasse mit Blick auf den Storch 15 neugestaltete Zimmer in zwei Kategorien Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Hauptstraße 27 | 88356 Ostrach | Telefon: 07585-9 24 90 www.landhotel-hirsch.de | ermler@landhotel-hirsch.de 30 Minuten zu Fuß bis zum Bannwaldturm

RESTAURANT

FLAIR HOTEL

BAR GEWÖLBERESTAURANT

Zauberlehrling

Adler

Felsenk eller

&

Der G olfspaß für d ie

i Fam ganze

lie!

Flair Hotel Adler | Heiligenbergerstr. 20 | 88630 Pfullendorf info@adler-hotel.de | adler-hotel.de | 07552/92090 Oberschwaben Magazin 2018/19

Ferienregion Nördlicher Bodensee C4 | Orte & Ausflugsziele  109 


Links: Premiumwanderwege „DonauFelsenLäufe“, oben: Schloss Sigmaringen, unten: Zündapp-Museum

n SIGMARINGEN

Fürstliche Stadt, legendäre Motoren und einzigartige Natur Die junge Donau schmiegt sich eng an den Fuß des prachtvollen Hohenzollern-Schlosses. Auf dem Wasser durchbrechen bunte Kanupaddel seine Reflexion. Doch nicht nur das Schloss lädt zur historischen Spurensuche: Überall mischt sich schwäbischer Charme mit fürstlichem Glanz. Sigmaringen vereint Geschichte und Gegenwart vor der atemberaubenden Kulisse des oberen Donautals zu einer einzigartigen Urlaubsoase für Jung und Alt.

Natur Pur Für Naturliebhaber bieten Sigmaringen und die Umgebung zahlreiche Möglichkeiten. Sieben ausgeschilderte Radrundtouren führen entlang der Donau, vorbei an duftenden Blumenwiesen, glitzernden Seen und durch angenehm schattige Wälder. Entlang der Radwege warten Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten auf die sportlichen Entdecker. Die fünf „DonauFelsenLäufe“, die Premiumwanderwege rund um Sigmaringen, bieten mit Distanzen zwischen sechs und 13 Kilometern Rundwege verschiedenster Art: Während die „Witbergrunde“ mit nur sechs Kilometern auch bei hochsommerlichen Temperaturen einen eher gemütlichen Ausflug in die Natur bietet, fordert der „Kloster-Felsenweg“ mit etwas mehr als 13 Kilometern eine gute Grundausdauer. Der „Donaufelsengarten“ eignet sich mit überwiegend schmalen Pfaden und idyllischen Ausblicken ins Donautal eher für Einzelwanderer oder Duos, während die oft breiteren Wege und zahlreiche Vesperinseln bei der „Wilde Täler – Fürstliche Höhen“-Tour geradezu für Gruppen prädestiniert sind. Für Familien mit Kindern oder Personen mit eingeschränkter Mobilität bietet der Schaukelweg entlang der Donau das perfekte Naherholungsgebiet: Auf knapp vier Kilometern Weglänge sind die 13 verschiedenen Schaukeln aufgereiht wie an einer Perlenkette, der 110  Orte & Ausflugsziele | Sigmaringen C3

Natur- beobachtungsturm und das Wasserkraftwerk der Stadtwerke in Laiz gibt spannende Hintergrundinfos und das sanfte Rauschen der Donau ist geradezu entspannend.

Geschichte, die begeistert Geschichtlich Interessierte finden bei den zahlreichen öffentlichen Stadt- oder Schlossführungen Einblicke in die Historie der ehemaligen Residenzstadt. Wer im Alleingang die Stadt erkunden will, dem bieten der Audio-Guide oder auch der „Historische Stadtrundgang“-Flyer Orientierung. Von April bis September finden zwei Mal pro Monat öffentliche Stadtführungen statt, bei denen sich Einzelreisende oder Kleingruppen zu einem kleinen Unkostenbeitrag anschließen und die Geschichte der Stadt erleben können.

Motorisierte Legenden im Zündapp-Museum Was einst den Fürsten ihre Kutschen, waren für viele Bürger zwischen 1917 und 1984 die Motorräder der Marke Zündapp. Seit 2008 gibt es in der alten Abfüllhalle der Sigmaringer Brauerei Zoller-Hof die weltweit größte Ausstellung zur Nürnberger Kultmarke. Liebevoll restaurierte Motorräder, Mopeds, Außenbordmotoren, Rasenmäher, Nähmaschinen sowie ein Flugmotor und der legendäre „Janus”, das einzige Auto aus dem Hause Zündapp, zeichnen die bewegte Firmengeschichte nach. Raritäten wie die englische Levis, die als Patin für das erste Zündapp-Motorrad aus dem Jahre 1922 fungierte oder die sehr gut erhaltenen Wehrmachtsgespanne aus dem Zweiten Weltkrieg machen die Ausstellung auch für Nicht-Biker interessant. Für einen weiteren Blickfang sorgt die Brauerei selbst. Hinter einer Glaswand des Museums befindet sich die neue Flaschenabfüllanlage von Zoller-Hof. So erhält der Besucher interessante Einblicke in die Sigmaringer Bierproduktion.

Zündapp-Museum der Brauerei Zoller-Hof Leopoldstraße 40, 72488 Sigmaringen Tel.: +49 (0) 7571 721-33 zuendappmuseum@zoller-hof.de www.zuendappmuseum.de Tourist-Info der Stadt Sigmaringen Leopoldplatz 4, 72488 Sigmaringen Tel.: +49 (0) 7571 106-224 tourismus@sigmaringen.de, www.sigmaringen.de Veranstaltungen 2018 27. Mai Baden-Württemberg macht Spaß! Comedy Festival in und bei der Stadthalle mit Bülent Ceylan und Weiteren 8.-10. Juni StreetLife-Festival auf dem Festplatz 10. Juni Baden-Württemberg spielt – Sigmaringen verwandelt sich in ein überdimensionales Spielzimmer für Klein und Groß 23.-24. Juni Stadtfest in der Innenstadt 3.-4. Aug. Weinfest auf dem Leopoldplatz 22.-23. Sept. Oktober- und Hoffest der Brauerei Zoller-Hof 14. Okt. Fest der Kulturen in der Innenstadt Ganzjährig finden öffentliche Führungen sowie geführte Wanderungen statt. Bei den kulinarischen Wanderungen (21. Mai, 22. Sept., 13. Okt.) gibt es für die Teilnehmer nach der halben Strecke eine Stärkung mit saisonalen Leckereien. Weitere Infos zu den Terminen gibt’s in der Tourist-Info.

Oberschwaben Magazin 2018/19


n INZIGKOFEN

Erlebnis & Entspannung Unter dem Motto „Natur und Kultur“ präsentiert sich die Gemeinde Inzigkofen mit ihren herrlichen Naturschönheiten und herausragenden Naturdenkmälern, mitten im Naturpark Obere Donau, am Qualitätswanderweg „Donau-Zollernalb-Weg“ und an der Oberschwäbischen Barockstraße gelegen. Besucher erleben den 26 Hektar großen Fürstlichen Park mit seinen abenteuerlichen Wegen und Pfaden. Bizarre, einzigartige Felsformationen lassen sich in den „Grotten“ bestaunen und schließlich gelangt man dann über die wildromantische „Teufelsbrücke“ zum „Amalienfelsen“, der mit einer Höhe von 26 Metern aus der sanft vorüber fließenden Donau herausragt. Das besondere Wahrzeichen von Inzigkofen ist die historische Klosteranlage. Hinter der hohen Klostermauer

ehemaliges Kloster

kommen heute Menschen aus nah und fern zusammen, um in der Volkshochschule Kurse und Seminare in den besonders stimmungsvollen Klosterräumen zu besuchen. Das Klostermuseum mit seinen ausgewählten „Schätzen“ des ehemaligen Augustinerchorfrauenstifts Inzigkofen bietet einen spannenden Einblick in das Leben und die Spiritualität der Inzigkofer Klosterfrauen. Ebenfalls sehr sehenswert sind das Bauernmuseum in der Zehntscheuer und der Kräutergarten im Klosterareal. Im Ortsteil Vilsingen findet man mit der alten Friedhofskirche die zweitälteste Kirche Hohenzollerns. Auch die Ruine Dietfurt und die barocke Wallfahrtskirche Engelswies gehören zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde.

Amalienfelsen

Gemeinde Inzigkofen Ziegelweg 2 72514 Inzigkofen Tel.: +49 (0) 7571 7307-0 post@inzigkofen.de www.inzigkofen.de Volkshochschule Inzigkofen im alten Kloster Tel.: +49 (0) 7571 7398-0 info@vhs-heim.de www.vhs-heim.de

Nonnenempore in der Klosterkirche

n SCHEER/DONAU

Romantik & Idylle an der Donau Romantisch und idyllisch, umflossen von der Donau, liegt die ehemalige Residenzstadt Scheer. 1452 ging die Stadt aus dem Besitz des Grafen von Montfort-Tettnang in den des Hauses Waldburg über und war Residenz und Verwaltungssitz der Truchsessen von Waldburg. Die dreischiffige Basilika entstand im 13. Jahrhundert. 1806 kam die Stadt Scheer unter würt­tembergische Hoheit. Aus dieser Zeit wird berichtet, dass sich der Pfarrer und Dichter Eduard Mörike des Öfteren in Scheer aufhielt. Durch die Lage direkt am Donau-Radwanderweg ist Scheer mit dem Ortsteil Heudorf für Wanderer, Radfahrer, aber auch für

Familien ein ideales Ausflugsziel. Die oberschwäbische (Bade-)Seenlandschaft lädt zum Entspannen und Erholen ein. Sportangler können entlang der fischreichen Donau ihrem entspannenden Hobby nachgehen. Ein wunderschöner historischer Stadtkern bietet sich für interessante Führungen an. Von gastfreundlichen Privatvermietern bis hin zum 3-Sterne-Komforthotel erstreckt sich das Übernachtungsangebot im Ort. Auch für das leibliche Wohl ist vom zünftigen oberschwäbischen Vesperstüble bis hin zum Gourmet-Restaurant, auch mit ansprechenden Tagungsräumlichkeiten, bestens gesorgt.

Stadt Scheer/Donau Hauptstraße 1, 72516 Scheer/Donau Tel.: +49 (0) 7572 7616-0 www.stadtscheer.de

Ankommen Wohlfühlen Entspannen

- Kreative Jahreszeitenküche - Wintergarten mit offenem Kaminfeuer - Idyllische Gartenterrasse Telefon +49 (0) 75 72 - 7 63 80 l Bahnhofstraße 21 – 28 l 72516 Scheer an der Donau l info@donaublick.de Großer Parkplatz direkt am Haus.

Oberschwaben Magazin 2018/19

www.donaublick.de Inzigkofen C3 | Scheer D3 | Orte & Ausflugsziele  111 


n RIEDLINGEN

Die Perle an der Donau Eine der schönsten Donaustädte ist Riedlingen. Schon um 1255 gründete Graf Wolfrad von Veringen die Stadt, die heute zu weiten Teilen unter Denkmalschutz steht und ganz leicht mit einem elektronischen Stadtführer zu erkunden ist. Mit seinem mittelalterlichen Stadtkern und dem idyllischen Donauwehr beherrscht Riedlingen das liebliche Donautal zwischen den Höhen der Schwäbischen Alb und den Moränenhügeln Oberschwabens. Das Stadtbild ist geprägt durch die gotische St. Georgskirche, das Rathaus mit den beiden Staffelgiebeln und die kleinen und großen Fachwerkhäuser, die eines nach dem anderen mit den Jahren wieder schmuck herausgeputzt wurden. Die Fußgängerzone der Innenstadt lädt zum Bummeln und Verweilen ein. Eine Attraktion ist der vom Künstler Gerold Jäggle geschaffene Narrenbrunnen der Narrenzunft „Gole“. In ihm spiegelt sich die Riedlinger Stadtgeschichte: Die Sage vom „Mohrenwäscher“, Golemasken, das sind die typischen Riedlinger Fasnetsfiguren, das Narrenbaumsetzen, das Abrutschen vom Froschkuttelnessen und über allem in luftiger Höhe der Storch. Als einzige Stadt in Baden-Württemberg kann Riedlingen stolz darauf sein, dass seit Menschengedenken auf dem Giebel ihres spätgotischen Rathauses Störche nisten. Und weil sich, wo Störche gerne nisten, auch der Mensch wohlfühlt, lädt Riedlingen dazu ein, länger hierzubleiben. Die Donaulandschaft und die nahe Schwäbische Alb mit ihrer reizvollen Pflanzenwelt und den vielen Rad- und Wanderwegen sind für alle Naturliebhaber ein Erlebnis. Hier sind Ruhe und

Erholung garantiert. Aufgrund seiner verkehrsgünstigen Lage war Riedlingen mit seinen Wochen-, Vieh- und Jahrmärkten besonders im 18. Jahrhundert ein Zentrum gewerblichen Lebens. Heute ist der Riedlinger Flohmarkt, der jedes Jahr im Mai stattfindet, einer der größten Märkte in Südwürttemberg. Der Gallusmarkt und Deutschlands größter Warmblut-Fohlenmarkt, der Gäste aus ganz Europa anzieht, sowie die Fasnet sind weitere Höhepunkte im jährlichen Veranstaltungskalender. Riedlingen hat aber auch in der übrigen Zeit viel Sehenswertes zu bieten, so die barocke Weilerkapelle, das 2008–2010 neu restaurierte und renovierte Kapuzinerkloster, die Stadtpfarrkirche St. Georg und das Alte Spital. Etwas Besonderes ist z. B. auch ein Besuch des Heimatmuseums „Schöne Stiege“, das die Riedlinger Geschichte eindrucksvoll darstellt, oder ein Besuch im 2008 neu errichteten Feuerwehrmuseum in der Innenstadt.

Donauwehr

Donau-Auen

-Fehlakapelle m ü. NN) / Gammertingen Neufra-Bahnhof (683

SC HW ÄB IS CH EN IM SÜ DE N DE R ON GI RE EN RI DI E FE

Riedlingen Stadtverwaltung Marktplatz 1 88499 Riedlingen Tel.: +49 (0) 7371 183-0 info@riedlingen.de www.riedlingen.de

(726 m ü. NN)

AL B

n e k c e d t n E d n u n hert Erlebe das Tal der Lauc Sie

adt DERWEG Veringenst HÖHLENRUNDWAN nbär „Graf Brummel” hle Hö m de t r Streifzug mi Ein geheimnisvolle tten u. H. EG Hörschwag / Ste THEMENWANDERW wasser Rund ums Lauchert entrum Höhleninformationsz neringen Inn of nh us de ha nd Lin wa ter Ge ea Th Gallusquelle Walzmühle elfelsen loss Teufelstorfelsen/Kach Speth`sche Stadtsch riaberg Oberamt“ n Ma lte e „A rch im rki m ste seu Klo Mu roskoppfad immhalle Keltischer Baumho Alb-Lauchert-Schw ert ch ensch und Wasser“ Lau „M r z de lat an Themenspielp Freizeitanlage ein nst hte lic t ter ad Hin ringenst Hochseilgarten Ruine Vorder- und HISTORIENWEG Ve er enburg“ auch für kleine Forsch chtsmuseum „Narr ng tna Straußenfarm ga Fas nd wege Ru r de en Ein spann e Rad- und Wander um se“ use lna atm ffe im gut ausgeschildert nü He Sch r. mit Maulwurf „D Strübhaus ... und vieles mehr! u na ng ge ns ta dt · Ju He tti ng en · Ve rin 6 -100 ge n · Ne uf ra · tin er mm Ga · n Telefon 0 75 74 / 40 Bu rla din ge Tourismusbüro · ertingen N IO mm AT Ga 1 RM 50 FO 72 TOURIST IN ollernstraße 5-7 · nz he Ho info@laucherttal.de 92 93 94 · Telefon 0 71 26 / Theater Lindenhof n www.laucherttal.de ge din rla Bu · 72393 Unter den Linden 18

ertingen & Neufra HNLEHRPFAD Gamm NEU '18 EISENBA n 120 Jahre Zeitreise der letzte Wir laden zu einer te ein. Eisenbahngeschich n ertingen-Harthause USEUM ALB Gamm IM RE KE IM '18 U ins NE e Honig h der köstliche, süß Wie kommt eigentlic eitet ein Bienenarb e Wi ? ale reg en Glas und in die Lad ein Imker? Ohne igkeiten verrichtet volk und welche Tät endsten Hobbies. ier zin ei eines der fas Frage ist die Imker

Lau_Anzeige_Oberschwaben-Magazin_18_190x132_03.indd 1

112  Orte & Ausflugsziele | Riedlingen D3

29.03.2018 11:01:20


Foto: Achim Mende

Links: Der Bussen – Heiliger Berg Oberschwabens, oben rechts: Oberstadion mit Krippenmuseum, Pfarramt und der Kirche St. Martinus, unten rechts: Zwiefalter Münster

n RUND UM DEN BUSSEN

Ferienregion mitten in Oberschwaben Für viele ist diese Ferienregion ein Geheimtyp. Ferien rund um den Bussen, mit dem heiligen Berg Oberschwabens, haben dem Gast viel zu bieten. Markant präsentiert sich der heilige Berg Oberschwabens in der Nähe des Federsees als höchste Erhebung Oberschwabens mit 767 Meter. Unverkennbar zeigt sich der Berg in einer zwischen 500 und 600 m mit lieblichen Hügeln, Tälern und Seen durchzogenen Landschaft, zwischen der Donau im Norden und den Heilbäderstädten Bad Saulgau, Bad Buchau, Bad Schussenried und Aulendorf, im Süden.

Wallfahrtsberg mit Alpenblick Der Bussen war von jeher immer schon ein großer Anziehungspunkt. Früher diente er den Kelten als Opferstätte. Heute ist er der christliche Wallfahrtsberg. Das Jahr über wechseln sich verschiedene Wallfahrten auf den Berg ab, wobei die bekannteste Wallfahrt, die Männerwallfahrt an Pfingstmontag darstellt. Seinen Bekanntheitsgrad genießt der Berg auch bei Paaren die um Kindernachwuchs beten, oder als Berg, auf dem man einfach gewesen sein muss, wenn man die Aussicht auf die Schweizer, die österreichische und die deutsche Bergwelt auf einen Blick genießen möchte.

Lebendige Traditionen Nicht nur der Bussen, sondern die gesamte Region rund um den Bussen ist tief im christlichen Glauben Oberschwaben Magazin 2018/19

verwurzelt. Weit über die Region hinaus bekannt, ist der größte Osterbrunnen der Welt, der in Oberstadion steht. Während der Osterzeit kann dort auch eine große Ostereierausstellung mit christlichen und weltlichen Motiven bewundert werden. In dieser Zeit zieht auch der Ostereiermarkt in Bad Schussenried die Menschen an, oder man lernt an Pfingsten in Bad Saulgau den Brauch der hunderten geschmückten Palmen kennen. An Fronleichnam können die vielen Fronleichnamsteppiche in den Gemeinden und Städten bewundert werden und im Herbst zur Erntedankzeit zieht es die Menschen zu den bis ins kleinste Detail geschaffenen Erntedankteppichen in die Kirchen. Der bekannteste von ihnen ist in Bad SchussenriedOtterswang zu finden.

Abwechslungsreiche Urlaubsregion Die Region hat viele historische Städte und Dörfer mit Fachwerkhäusern und eine Vielzahl an historischen Klöstern zu bieten. Auch die vielen gotischen und barocken Kirchen inmitten der Oberschwäbischen Barockstraße sprechen für sich. Kultur pur bieten auch die vielen Museen, die es dem Gast leicht machen, seinen Urlaub abwechslungsreich zu gestalten. Durch die leicht hügelige Landschaft ist das Nutzen der vielen Radwege ein Muss. Die Region genießt beim Gast einen hohen Stellenwert, auch durch die vielen Rundwanderwege.

Informationen „Ferien rund um den Bussen“ Graf-Wilhelm-Str. 9, 89613 Oberstadion Manfred Weber, Vorsitzender und Bürgermeister a.D., Tel.: +49 (0) 97357 2646 bmwad@t-online.de Weitere Informationen bieten die Broschüren: - Imagebroschüre - Kirchenführer - Museumsführer - Hotel- und Gasthofführer - Marktführer - Krippenführer Erhältlich bei: Gemeinde Oberstadion, Kirchplatz 29, 89613 Oberstadion, Prospektversand: Tel.: +49 (0) 7357 92140, info@oberstadion.de Gratis Katalog bestellen: S.127/128

Rund um den Bussen E3 | Orte & Ausflugsziele  113 


n B I E R K U LT U R S TA D T E H I N G E N

Deutschlands schönster Bierwanderweg

Für Wanderfreunde heißt es in Ehingen: „Wir wandern von einem Bier zum andern“. Ehingen bietet eine in Baden-Württemberg einzigartige Erlebniswelt zum Thema Bierkultur. Der Glanz des Bierbrauens in Ehingen hat bis heute nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Vier historisch gewachsene Brauereien mit anspruchsvollen Bierkulturangeboten machen die oberschwäbische Donaustadt zu einem außergewöhnlichen Ziel. Der 14 km lange Bierwanderweg ist die erste zertifizierte Stadtwanderung Baden-Württembergs und für alle Altersgruppen geeignet.

114  Orte & Ausflugsziele | Ehingen E3

Die mehrfach prämierte kulinarische Erlebniswanderung führt Besucher -

auf einem Multimedia Bierkulturstadt-Rundgang vorbei an drei Brauereien in der historischen Altstadt zu attraktiven Biergärten durch den verwunschenen Wolfertpark hinab ins schöne Donautal bis zur Brauerei nach Berg.

Tourist-Info Ehingen (Donau) Marktplatz 1 89584 Ehingen Tel.: +49 (0) 7391 503-216 tourismus@ehingen.de www.bierkulturstadt.info

Oberschwaben Magazin 2018/19


• Denkmalgeschütztes neu renoviertes Gebäude • direkt am Donau-Radwanderweg • sehr ruhige Lage • Übernachtung mit Frühstück • Ferienwohnung • gemütliche Herbergsstube • Kaffee, selbstgebackener Kuchen • Vesper Radlerherberge Auchter · Talweg 12 · 88529 Zwiefalten-Baach

Tel.: 0 73 73 / 14 22 · Fax: 0 73 73 / 91 56 99 · Radlerherberge.Auchter@t-online.de

n ZWIEFALTEN

Barockes Kleinod mit Charme Für Naturliebhaber und Freunde geschichtsträchtiger Orte ist Zwiefalten ein Paradies: Das Münster, die schönen Wanderwege und die reich geschmückten Kapellen in den Teilorten locken nicht nur Wanderer, Radfahrer und Mountainbike-Fans in das Biosphärengebiet. Die neu eingerichtete Biosphären-Infostelle im Peterstormuseum gibt ihnen interessante Einblicke in den Themenbereich „Konfessionen“. Eine Rast in urgemütlichen schwäbischen Gasthäusern mit frischen Forellen, Linsen und Spätzle sowie hausgemachten Maultaschen verspricht Genuss für Leib und Seele. Nach einem erfrischenden Getränk der Zwiefalter Klosterbräu ist man gerüstet für viele schöne Stunden auf der Schwäbischen Alb. Zur Entspannung einen Sprung in das Zwiefalter Höhenfreibad und ein erlebnisreicher Tag in der schönen Münstergemeinde geht zu Ende.

Bürgermeisteramt Zwiefalten Marktplatz 3, 88529 Zwiefalten Tel.: +49 (0) 7373 205-0 info@zwiefalten.de, www.zwiefalten.de

Oberschwaben Magazin 2018/19

Restaurant Felsen

Riedlinger Str. 6, 88529 Zwiefalten-Baach Tel. 07373/344, info@gasthaus-felsen.de www.gasthaus-felsen.de

Schwäbische Spezialitäten · Frische Forellen aus der Aach · Saisonale Karte · Vegetarische Gerichte · Überwiegend biologische Erzeugnisse ·Partyservice · Tagungen und Festlichkeiten aller Art · Platz für 60 Personen · Gastraum 50 Personen · Parkplätze für Busse · große Gartenwirtschaft · Familienbetrieb mit Tradition · Montag Ruhetag

Höhepunkte 2018 11. Aug. Vespermarkt 21.-24. Sept. Historisches Bierfest 1. Dez. Zwiefalter Advent – der besondere Weihnachtsmarkt

Zwiefalten D2 | Orte & Ausflugsziele  115 


n BLAUBEUREN

Blautopfstadt Blaubeuren Ein Blick genügt: Dieser Ort hat etwas Magisches. Mit seinem blauen Farbspiel ist der Blautopf Quelle für Mythen, Märchen und allerlei wundersame Geschichten. Eine der schönsten ist wohl die „Historie von der schönen Lau“, in der eine Wassernixe am Blautopf das Lachen wieder lernt. Und noch heute soll sie an manchen Tagen in den Tiefen des Quelltrichters kurz zu sehen sein.

Im Urgeschichtlichen Museum erfahren die Besucher, wie erfindungsreich und geschickt unsere Vorfahren schon vor 40.000 Jahren waren. Einzigartig sind die Eiszeitfunde der Venus vom Hohle Fels und der Elfenbeinflöte.

April–Oktober: Welterbeführungen / Di-So Panorama-Bähnlestouren / Fr-So Offene Stadtführung / So

Die gute alte Schwäbische Eisenbahn hat in Blaubeuren einen nostalgischen Ableger: Das „Blautopfbähnle“, das geschickterweise gänzlich auf Schienen verzichten kann und so ganz nach Belieben die Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten in der und um die Blautopfstadt anfahren kann. Ganz nebenbei locken die Open-Air-Sommerbühne, das Schauschmieden in der Hammerschmiede, das Kloster mit Hochaltar und Badehaus der Mönche und die Qualitätswanderwege Blaubeurer Felsenstieg und Eiszeitjägerpfad.

Spannend zu hören, wie die ältesten Musikinstrumente der Welt geklungen haben. Und am großen Landschaftsmodell lässt sich der Unterschied zwischen der Steinzeit und heute nachvollziehen. www.urmu.de

Die Highlights 1. Mai Erlebniswandertag 3. Juni Geoparkfest 23./24. Juni JUNIOR-Klostergartentage 13. Juli-12. Aug. Blautopf-Sommerbühne 20.-22. Juli biss-Fest das Streetfoodfestival 9. Sept. Tag der offenen Höhle 1./2. Dez. Wintermärchenmarkt

Touristinformation Blaubeuren Kirchplatz 10, 89143 Blaubeuren Tel.: +49 (0) 7344 9669-90 tourist@blaubeuren.de, www.blaubeuren.de

• • •

Infos und weitere Veranstaltungen unter www.blaubeuren.de.

Blaubeuren Oberschwaben E1 | Orte & Ausflugsziele  Magazin 2018/19 116 


Höhlen der Eiszeitkunst: Geißenklösterle

n ALB-DONAU-KREIS

Wandererlebnis Eiszeitpfade Auf den 20 neuen Rundwegen „Eiszeitpfade“ können Wanderer die Schwäbische Alb, die Junge Donau, das Biosphärengebiet und die Highlights des Geoparks ganz für sich entdecken und eintauchen in das UNESCO-Welterbe „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ Höhlen, Felsen, blaue Quellen

Wandern mit Qualität

Der Alb-Donau-Kreis steckt voller geologischer Besonderheiten und landschaftlicher Schönheiten. Wer auf den Eiszeitpfaden wandert, streift durch geschwungene Flusstäler, auf aussichtsreiche Höhenzüge und durch dichte Wälder. Wanderer erleben eine eiszeitliche Landschaft mit Höhlen, Felsen, blauen Quellen und treffen auf bedeutende archäologische Fundstellen.

Die Eiszeitpfade sind 6 bis 15 km lang und ideal für Tagesund Halbtageswanderungen. Die 20 Rundwege sind komplett neu ausgeschildert und eignen sich für Individualreisende, für Familien und Kinder oder als Gruppentour. Wer will, kann sich ganz auf die Spuren des Welterbes begeben, etwa auf den Eiszeitpfaden „Neandertalerweg“ im Lonetal oder „Eiszeitjägerpfad“ im Achtal. Jüngst wurden vier der Eiszeitpfade als Qualitätswanderwege vom Deutschen Wanderverband ausgezeichnet. Das Prädikat Traumtour erhielten der „Blaubeurer Felsenstieg“ und der „Eiszeitjägerpfad“ in Blaubeuren, der „Lauterfelsensteig“ im Kleinen Lautertal in Blaustein und der „Burgfelsenpfad“ im Großen Lautertal in Ehingen-Unterwilzingen.

Denn hier haben bereits vor 40.000 Jahren Menschen gelebt und erste künstlerische Fähigkeiten entwickelt. Aus Mammutelfenbein schnitzten sie einzigartige Tier- und Menschenfiguren – die ältesten Kunstwerke der Welt. Auch Musik gehörte dazu, wie Funde von Flöten aus Tierknochen und Elfenbein beweisen. Sechs Höhlen im Achund Lonetal und die sie umgebende Landschaft sind seit Juli 2017 unter dem Titel „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ in die UNESCO-Welterbeliste eingetragen. Darüber hinaus gehört der Alb-Donau-Kreis zum Geopark Schwäbische Alb und ist Teil des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. So warten auf den Wanderer hier noch viele weitere Sehenswürdigkeiten. Oberschwaben Magazin 2018/19

Alb-Donau-Kreis Tourismus Schillerstraße 30, 89077 Ulm Tel.: +49 (0) 731 185-1238 tourismus@alb-donau-kreis.de www.tourismus.alb-donau-kreis.de

Tourenheft und Internet-Download Mehr zu den Eiszeitpfaden erfährt man in der kostenlosen Broschüre „Wandertouren Alb-Donau-Kreis“ mit Karten und Tourenbeschreibungen zu allen 20 Eiszeitpfaden. Noch schneller lassen sich die Toureninfos mit Karten übers Internet aufrufen und ausdrucken oder wahlweise mit GPS-Daten downloaden.

Gratis Katalog bestellen: S. 127/128

Alb-Donau-Kreis E/F/G 1/2 | Orte & Ausflugsziele  117 


Blick zum Vöhlinschloss in Illertissen. Foto: Fouad Vollmer

n UNTERWEGS IM LANDKREIS NEU-ULM

Majestätisch thront das Vöhlinschloss in Illertissen hoch über der Stadt. In den herrschaftlichen Räumen ist das Bayerische Bienenmuseum des Landkreises NeuUlm zuhause. Eine Bienenkönigin residiert dort unter prunkvollen Stuckdecken mit ihrem Hofstaat. Zu sehen gibt es außerdem 50 Millionen Jahre alte Ur-Bienen in Bernstein, Geräte der Imkerei oder Grafiken aus sechs Jahrhunderten. Die Anfänge des Museums gehen auf den Pharmazeuten und Chemiker Karl August Forster (1899 bis 1984) aus Illertissen zurück. Er entwickelte um 1930 ein Arzneimittel gegen rheumatische Erkrankungen aus Bienengift. Forster baute sich im Rahmen seiner intensiven Beschäftigung mit den Bienen eine Sammlung von Grafiken und Gegenständen zu diesem Thema auf. Seine wertvolle Sammlung aus dem 15. bis 20. Jahrhundert, bildet den Grundstock des 1983 vom Landkreis Neu-Ulm eingerichteten Bienenmuseums. Informativ und unterhaltend zugleich ist die 2016 modern gestaltete, interaktive Ausstellung in den fünf Museumsräumen. Die Entwicklungsgeschichte der Imkerei, Biologie und Zucht der Honigbiene sowie die Kulturgeschichte der Biene seit der Antike sind die Hauptschwerpunkte. Mit

Hilfe eines Mikroskops können kleine und große Bienenforscher zum Beispiel die Vorfahren der Bienen studieren: 50 Millionen Jahre alte Ur-Bienen, die in Bernstein konserviert wurden und sich deshalb bis heute erhalten haben. Eine große Auswahl an Bienenkörben und Bienenkästen zeigt auf, wie sich die Bienenhaltung im Laufe der Zeit immer weiter veränderte. Auch den jüngsten Museumsbesuchern wird es beim Rundgang nicht langweilig. Die berühmteste Biene der Welt, die Biene Maja, wird in einem kurzen Trickfilm gezeigt. In einem Bienenquiz kann das neu erworbene Wissen spielerisch getestet werden. Kleine und große Bienenforscher gleichermaßen sind fasziniert vom gläsernen Schaubienenstock. Über ein Flugloch in der Schlossmauer schwärmen die Sammelbienen aus und kehren mit Nektar und Pollen beladen zurück. Während der Sommermonate kann hinter Glas das emsige Treiben des Bienenvölkchens mit Bienenkönigin, Arbeiterinnen und Drohnen studiert werden. Da drücken sich nicht nur die Kinder die Nase platt. Der Eintritt in das barrierefreie Museum ist frei. Für Kinder gibt es spezielle museumspädagogische Angebote. Gruppenführungen sind nach Vereinbarung möglich.

Landkreis Neu-Ulm Tourismus Kantstraße 8, 89231 Neu-Ulm Tel.: +49 (0) 731 7040 1019 touristik@lra.neu-ulm.de www.landkreis.neu-ulm-tourismus.de Bayerisches Bienenmuseum Illertissen, Sammlung Forster Schlossallee 23/89257 Illertissen Do bis So/Feiertag 13 bis 17 Uhr Tel.: +49 (0) 731 7040-1018 walter.woertz@lra.neu-ulm.de sabine.moser@lra.neu-ulm.de www.landkreis.neu-ulm.de

Drei Radrundtouren aus der Radkarte „Rauf aufs Rad“ führen zum Vöhlinschloss. Die neue Tourismusbroschüre „Einfach. Schön.“ informiert über weitere sehenswerte Ausflugsziele im Landkreis. Kostenlose Broschürenbestellung unter www.landkreis.neu-ulm.de oder per Mail: touristik@lra.neu-ulm.de

Gratis Katalog bestellen: S. 127/128

Oberschwaben Magazin 2018/19

Fotos: Landkreis Neu-Ulm

Eine Königin hält Hof im Vöhlinschloss Illertissen


n ULM/NEU-ULM

Die Zweilandstadt an der Donau Warum nur eine Stadt erleben, wenn man zwei haben kann? Mit dem schwäbischen Ulm und dem bayerischen Neu-Ulm lernen Besucher zwei tolle Städte auf einmal kennen und bekommen an einem Ort all das Gute, was Schwaben und Bayern zu bieten haben! Und das alles auf ganz kurzen Wegen … Uralt und ganz schön neu Die Donau-Doppelstadt ist reich an Sehenswürdigkeiten, an historischen und ganz modernen: Da ist zum Beispiel in Ulm das ehrwürdige Münster mit dem welthöchsten Kirchturm (161,53 m), das geschichtsträchtige Rathaus mit astronomischer Uhr, das malerische Fischerviertel und das Kloster Wiblingen. Kontrovers und spannend ist Ulms „Neue Mitte“, wo sich neue Gebäude mit frischer Architektur zu den historischen Bauten gesellt haben. Neu-Ulm, die junge bayerische Stadt, punktet mit einem modernen Stadtbild und ganz vielfältigen Freizeitattraktionen.

Museen, Theater & Co. Das Kulturangebot ist groß und abwechslungsreich. Zum einen die zahlreichen Museen und Sammlungen, wie zum Beispiel das Museum Ulm mit dem legendären Löwenmenschen, die kunsthalle weishaupt, das Museum der Brotkultur, das Donauschwäbische Zentralmuseum und das frisch renovierte Edwin Scharff Museum mit Kindermuseum. Und zum anderen die verschiedenen Theater und Bühnen, die mit unterhaltsamen Aufführungen schon viele Gäste begeistert haben. Nicht zu vergessen die vielen Freizeitmöglichkeiten, angefangen bei einer Schifffahrt auf der Donau, über die E-Kartbahn bis hin zum Besuch der Tiergartens mit begehbarem Glastunnel durch das Donauaquarium.

das Thema „Donau“. Künstler aus elf europäischen Donauländern präsentieren ein Programm aus Musik, Schauspiel, Akrobatik, Literatur und Handwerk. Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl mit Speisen aus den jeweiligen Regionen gesorgt.

Ulmer Schwörwoche Spätestens Anfang Juli ist in Ulm ein leichtes Kribbeln zu spüren: es ist die Vorfreude auf die Ulmer Schwörwoche. Beginnend mit dem Ulmer Volksfest in der Friedrichsau, steigert sich das Ereignis über die Lichterserenade auf der Donau bis hin zum großen „Schwörmontag“ (23. Juli). Besonders erlebenswert: der Wasserfestzug „Nabada“, ein karnevalesker Umzug mit Schiffen, Bötchen und allem, was auf dem Wasser schwimmen kann.

Ohrsinnig gut 2018 wird es sehr musikalisch in der Doppelstadt: Von Mitte Mai bis Anfang Juli ist das „Ulmer Zelt“ wieder das Forum für Darbietungen aus den Bereichen Musik, Comedy und Varieté, das letzte Juni-Wochenende gehört den Blechbläserinnen und Blechbläsern beim Landesposaunentag und im Herbst lädt die Ulmer/Neu-Ulmer Kulturnacht mit über 500 Künstler und fast 100 Veranstaltungen zum Hören, Sehen und Mitmachen ein.

Gute Karten! Hören, sehen, feiern 11. Internationales Donaufest Ulm/Neu-Ulm Bereits zum elften Mal findet in der Donau-Doppelstadt das „Internationale Donaufest“ statt. Zehn Tage lang gibt es einen bunten Mix an kulturellen Höhepunkten rund um Oberschwaben Magazin 2018/19

Ab 12 € pro Person ist die UlmCard erhältlich: Besucher erhalten damit Ermäßigungen bei vielen Kultur- und Freizeiteinrichtungen, im Einzelhandel, in der Gastronomie und den Souvenirs in der Tourist-Information. Gratis sind die Nutzung von Bus und Bahn und eine Stadtführung!

Tourist-Info Ulm/Neu-Ulm Münsterplatz 50 (Stadthaus) 89073 Ulm, Tel.: +49 (0) 731 1612830 www.tourismus.ulm.de Auskünfte, Souvenirs, Radverleih, Zimmervermittlung, Stadtführungen Wir zeigen es Ihnen Klassische Stadt- und Münsterführungen April - Oktober Mo-Sa 10 und 14.30 Uhr, So/Feiertag 11.30 und 14.30 Uhr. November - März: Sa 10 und 14.30 Uhr, So/Feiertag 11.30 Uhr und 14.30 Uhr Abendbummel jeden Di und Do um 19.30 Uhr (außer an Feiertagen) Höhepunkte 2018 23. Mai-7. Juli Ulmer Zelt, Volksfestplatz Ulm 3. Juni Tag der Festung, Festungsanlagen Ulm 8.-17. Juni Tanzfestival „Ulm Moves!“, verschiedene Veranstaltungsorte in Ulm 9. Juni Stadtfest, Innenstadt Neu-Ulm 9. Juni Tag der Rose, Südlicher Münsterplatz Ulm 23. Juni Neu-Ulm spielt, Innenstadt Neu-Ulm 30. Juni-1. Juli Landesposaunentag, Innenstadt Ulm 6.-15. Juli Internationales Donaufest Ulm/NeuUlm, Donauufer 21. Juli Lichterserenade, Donauufer Ulm/ Neu-Ulm 23. Juli Schwörmontag und Wasserfestumzug „Nabada“, Schwörhaus/Donauufer Ulm/ Neu-Ulm 8.-25. Aug. Ulmer Weinfest, Südlicher Münsterplatz 12.-25. Aug. Tennis-Weltmeisterschaften Senioren (Altersklasse 50- 60), Ulm/Neu-Ulm 15. Sept. Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm 23. Sept. Einstein-Marathon, Ulm/Neu-Ulm 26. Nov.-22. Dez. Ulmer Weihnachtsmarkt, Münsterplatz Gratis Katalog bestellen: S. 127/128

Ulm/Neu-Ulm F1 | Orte & Ausflugsziele  119 


n BODENSEERESIDENZ LINDAU

Ein Idyll am Bodensee Die Lage der Residenz ist einzigartig: An einem der schönsten Golfplätze am Bodensee gelegen, umrahmt vom Blau des Bodensees, den hohen Bergen der Alpen sowie sattgrüner Natur. Darin eingebettet liegt die Bodenseeresidenz Lindau, deren Architektur sich großzügig zum See und zum Wald hin öffnet und viel Sonne ins Haus lässt, deren Licht das Restaurant und das hauseigene Terrassen-Café erfüllt. Die Residenz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bedürfnisse älterer Menschen nach unterschiedlich intensiver Betreuung bestmöglich zu erfüllen. Der Schwerpunkt des

Hauses liegt mit seinen stilvoll und komfortabel ausgestatteten Appartements auf betreutem Wohnen. Viele Serviceleistungen, wie z.B. die Benutzung von Sauna und Dampfbad, Kegelbahnen, Shuttleservice, Physiotherapie und ein Friseur im Haus sowie ein ausgesuchtes Veranstaltungsprogramm sorgen für Sicherheit und Wohlfühlatmosphäre. Zusätzlich bietet sich im Drei-Länder-Eck Deutschland, Österreich und der Schweiz eine ideale Ausgangslage für passionierte Golfer. Innerhalb einer Stunde sind von der Bodenseeresidenz aus ca. 20 Golfplätze erreichbar. Für Interessierte stehen deshalb ausgewählte und großzügige Appartements

als Feriendomizil oder auch zur Dauernutzung als Zweitwohnung zur Verfügung. Mit der neuen hauseigenen Indoor-Golfanlage lässt sich übrigens auch bei schlechtem Wetter und im Winter das Handicap noch verbessern. „Leben, wo andere Urlaub machen“ – damit verspricht die Bodenseeresidenz nicht zu viel. Bodenseeresidenz Lindau Am Schönbühl 3, 88131 Lindau, Tel.: +49 (0) 8382 7010, info@bodenseeresidenz-lindau.de www.bodenseeresidenz-lindau.de

IMPRESSUM ISBN 978-3-944741-50-5 Das Oberschwaben Magazin ist eine Publikation der Labhard Medien GmbH mit Sitz in Konstanz.

1

2

3

4

Labhard Medien GmbH Max-Stromeyer-Straße 116 D-78467 Konstanz Tel.: +49 (0) 7531 9071-0 Fax: +49 (0) 7531 9071-31 verlag@labhard.de www.labhard.de Geschäftsführung 1 Thomas Willauer twillauer@labhard.de 2 Gabriele Schindler gschindler@labhard.de

Titelfoto Martin Siepmann Natur- und Reisefotografie, www.martin-siepmann.de Motiv: Rathaus Bad Waldsee

Druck Konradin Druck GmbH D-70771 Leinfelden-Echterdingen www.konradinheckel.de

Sondertitel Oberschwaben-Tourismus GmbH

Redaktion 6 Johanna Lambach jlambach@labhard.de 7 Holger Braumann hbraumann@labhard.de 2 Gabriele Schindler gschindler@labhard.de

Titelgestaltung 8 Helga Stützenberger

Kartografie Teamwerk Neubert, Markdorf (Panoramakarte) Elsner & Schichor, Karlsruhe (Straßenkarte)

Fotonachweis Wenn nicht anders vermerkt, wurden uns die Fotos von den betreffenden Tourist-Informationen und Unternehmen zur Verfügung gestellt.

Lektorat Stephanie King Vertriebsleitung 9 Katharina Schlude kschlude@labhard.de

Produktmanagement 3 Claudia Manz cmanz@labhard.de

5

Anzeigen und Mediaberatung 3 Claudia Manz, Anzeigenleitung cmanz@labhard.de 4 Beate Laub blaub@labhard.de 5 Stephan Bickmann sbickmann@labhard.de

Layout & Anzeigengestaltung animarco – Büro für Animation & Grafik, www.animarco.de 8 Helga Stützenberger, Markdorf

Wir danken allen Partnern des Tourismus Oberschwaben für die sachkundige und freundliche Unterstützung. Besuchen Sie uns auf www.labhard.de und auf Facebook! www.facebook.com/OberschwabenMagazin © Labhard Medien, 2018

6

120  Orte & Ausflugsziele | Bodenseeresidenz Lindau

7

8

9 Oberschwaben Magazin 2018/19


! g i t h c i r r e m m i d n u h c i e r s g Abwechslun ! n o i g e R r e d s u a r e t t e W d n u n e t h ! r c i h U e i Nachr d m u d n u r g n u t l a Top-Unterh www.radio-seefunk.de UKW: Lörrach Stadt 104,3 Lörrach/Basel 103,1 Schopfheim 101,9 Laufenburg 102,4 Waldshut-Tiengen 105,4 Klettgau 107,0 Singen 105,3 Konstanz 101,8 Überlingen 96,4 Oberschwaben Magazin 2018/19 Friedrichshafen 99,3 Sigmaringen 104,2 Ravensburg 102,6 Isny/Allgäu 103,9


Foto: Ehinger Musiksommer Foto: Kinder- und Heimatfest Fronreute

Foto: Bergbrauerei Festumzug

Feste und Veranstaltungen 2018 Die Städte und Gemeinden in Oberschwaben haben sowohl in der Neben- als auch in der Hauptsaison viel zu bieten. Die Redaktion hat eine Auswahl aus den wichtigsten Ereignissen getroffen. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Viele weitere Termine unter www.labhard.de und www.oberschwaben-tourismus.de.

Mai 1.5. - 31.8. Neu-Ulm Glacis Konzerte, Anfang Mai startet die 38. Glacis Saison. Auf der Veranstaltungsbühne im Neu-Ulmer Stadtpark werden bis Ende August zahlreiche Konzerte aufgeführt, www.tourismus.ulm.de 6.5. - 17.5. Tettnang Lebendiges Barockschloss das Kulturfestival im Neuen Schloss Tettnang, www.lebendiges-barockschloss.de 12.5. Bad Saulgau Großer Frühlingsflohmarkt. Die Besucher erwartet ein schillerndes Angebot an Kuriositäten in der Innenstadt, www.bad-saulgau.de/Tourismus 12.5. - 13.5. Schmidsfelden Historisches Markttreiben Schmidsfelden rund um die älteste erhaltene Glashütte, www.schmidsfelden.net 12.5. Weingarten Russian Film and Musik im Rahmen des Bodenseefestivals im Kulturzentrum Linse, www.weingarten-online.de 13.5. Burg Hohenzollern Muttertag - Queen Mum hat heute frei Mamis haben freien Eintritt und für die Kinder gibt es ein

122 Veranstaltungskalender

buntes Programm. 10-17.30 Uhr, Burghof/Burggarten, www.burg-hohenzollern.com 13.5. Ertingen Duo Melange - Flöte, Marimbaphon 17 Uhr in der Marienkapelle, www.musikfestwochen.de 13.5. Isny Allgäuer Literaturfestival, Vincent Klink „Meine Rezepte gegen Liebeskummer“ um 17Uhr im Refektorium im Schloss Isny, www.isny.de 13.5. Kürnbach 16. Oldtimer-Schlepper Treffen. Inmitten der uralten Bauernhäuser des Museumsdorfs Kürnbach findet zusammen mit den Oldtimerfreunden Federbach-Schussen am 13. Mai das 16. Oldtimer-Schleppertreffen statt, www.Museumsdorf-Kürnbach.de 13.5. Weingarten Die Klosterbäckerin eine köstliche Kostümführung mit musikalischer Untermalung, www.weingarten-online.de 17.5. Weingarten 101 Jahre Russische Revolution im Rahmen des Bodenseefestivals im Tagungshaus Weingarten, www.weingarten-online.de 18.5. Mengen-Rulfingen Hot Club Harmonists, Kult-Stilmelange 20 Uhr in der alten Kirche, www.musikfestwochen.de

19.5. Achberg Der Klang des Ostens Interpretationsklasse für slawische und jüdische Vokalmusik der Hochschule für Musik und Theater, München, im Rahmen des Bodenseefestivals, www.schloss-achberg.de 19.5. Bad Wurzach Führung: Erstaunliche Fähigkeiten der Tier- und Pflanzenwelt Die Führung beginnt um 10 Uhr am Naturschutzzentrum Moor Extrem, www.wurzacher-ried.de 19.5. Meßkirch Heidegger auf Campus Galli. Sein Denken hautnah erleben, www.messkirch.de 21.5. Meßkirch Vortragsreihe Dr. Alfred Denker, Wer ist der Mensch? Im Schloss Meßkirch, www.messkirch.de 23.5. - 7.7. Ulm Ulmer Zelt. Das Ulmer Zelt ist eines der längsten Zelt-Festivals in Deutschland. Im und rund um das 1.000 Besucher fassende Zirkus-Rundzelt werden über 70 Veranstaltungen angeboten, www.tourismus.ulm.de 25.5. - 27.5. Meßkirch VI. Meßkircher Konferenz Heidegger und das Politische im Schloss Meßkirch, www.messkirch.de

26.5. Isny Samstagspilgern: Miteinander und mit Maria auf dem Weg, Treffpunkt um 9 Uhr an der Begegnungsstätte Landpastoral, www.isny.de 26.5. - 27.5. Meersburg Belebte Burg Meersburg. Mittelalterliches Treiben und Brauchtumspflege auf der Burg Meersburg, www.burg-meersburg.de 29.5. Blaubeuren Führung im UNESCO-Welterbe „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“, Fundstellenbesuch, 10 -17 Uhr, www.urmu.de 30.5. - 3.6. Bad WurzachHaidgau Kreisverbandsmusikfest Haidgau,125 Jahre Musikkapelle Haidgau, Festzelt, www.kmf2018.de 31.5. - 4.6. Bad Saulgau Sommerfest des Musikvereins Moosheim-Tissen. Der Musikverein Moosheim-Tissen wird 110 Jahre alt und das wird ausgiebig gefeiert! Als Highlight tritt am Donnerstag um 19.30 „Vlado Kumpan und seine Musikanten“ auf im Festzelt auf! Auch an den anderen Festtagen ist allerhand geboten, www.mv-moosheim-tissen.de

31.5. Ulm Konzert des Siedlerchors aus Entre Rios, Brasilien. Auf Europatournee gibt der Chor auch ein Konzert in Ulm. Das Programm enthält donauschwäbisches, deutsches und brasilianisches Liedgut - eine einmalige Mischung, erwachsen aus der kulturellen Vielfalt von Entre Rios, www.dzm-museum.de

Juni 1.6. Bad Buchau Konzert mit den Geschwistern Popp. Show, Musik und mehr aus Dischingen. Marktplatz Bad Buchau, bei schlechter Witterung im Kurzentrum Bad Buchau, 19:30 Uhr, www.bad-buchau.de 2.6. Bad Schussenried Lange Einkaufsnacht und Dinnertafel schlemmen-schauen-schoppen in Bad Schussenried, www.bad-schussenried.de 2.6. - 3.6. Bad Waldsee Bad Waldseer Singwochenende. Offenes Singen für Ungeübte und Singbegeisterte, www.schwaebische-bauernschule.de

Oberschwaben Magazin 2018/19


2.6. Buxheim Barockkonzert mit Orgel und Trompeten, Pfarrkirche St. Peter und Paul, 17 Uhr, www.kartause-buxheim.de 3.6. Aulendorf 60 Jahre Fanfarenzug mit Festumzug, www.aulendorf.de 3.6. Bad Buchau Schlosskonzert. Musikfestwochen Donau – Oberschwaben, Young Artists - Festlicher Hörnerklang, Goldener Saal, 19 Uhr 3.6. Bad Buchau Young Artists Horn-Quartett 19 Uhr im Goldenen Saal im Schloss, www.musikfestwochen.de 3.6. Blaubeuren Geoparkfest mit Museumsfest und Stadtfestle, 10-18 Uhr, www.blaubeuren.de 3.6. Ulm Tag der Festung. Der Tag der Festung bietet im gesamten Stadtgebiet in den sonst verschlossenen Anlagen des „größten erhaltenen Festungsensembles“ regelmäßige Führungen an und erklärt die geschichtlichen und baulichen Zusammenhänge der von 1842 – 1859 gebauten Anlage, www.tourismus.ulm.de 3.6. Weingarten Die Klosterbäckerin eine köstliche Kostümführung mit musikalischer Untermalung, www.weingarten-online.de 4.6. - 10.6. Oberstaufen Das Aquaria feiert Geburtstag, Preise wie vor 25 Jahren, alle 1993-Geborenen haben die ganze Woche freien Eintritt, tägl. Verlosungen, Wassergymnastik u.v.m., www.aquaria.de 8.6. Ehingen-Kirchen Kreismusikfest, Festzelt mit Umzug am Sonntag, Festgelände Kirchen, www.kreismusikfest-2018.de 8.6. - 9.6. Weingarten KOMM-Festival in Weingarten, www.komm-weingarten.de 9.6. Biberach Rosenfest am Weberberg, www.biberach-tourismus.de 9.6. Erbach Süddeutsches Gitarrentrio, Barock-Pop, 19 Uhr in der Evangelischen Erlöserkirche, www.musikfestwochen.de 9.6. Illertissen 1. Illertisser RunBikeRockLaufsport, Rad und Musik 9.30 Uhr, Treffpunkt Marktplatz Illertissen, www.runbikerock.de 9.6. - 10.6. Kürnbach 20. Kürnbacher Dampffest. Für ein Wochenende steht das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach unter Volldampf. Zu diesem Dampftreffen im Freilichtmuseum werden historische Dampfmaschinen, Straßenwalzen, Dampftraktoren und andere fahrbare Dampf-Modelle zu sehen sein, www.Museumsdorf-Kürnbach.de 9.6. Leutkirch Frühlingsfest in der Leutkircher Innenstadt, www.leutkirch.de 9.6. Neu-Ulm Stadtfest Neu-Ulm. Der Duft von knusprigen Grillhähnchen, saftigen Steaks, gegrillten Würstchen, leckeren Waffeln und Pizza zieht durch die Augsburger Straße, Menschen prosten sich zu mit einem kühlen Maß Bier und von

Oberschwaben Magazin 2018/19

der Bühne schallt fetzige Musik: In Neu-Ulm ist Stadtfest-Zeit, www.tourismus.ulm.de 9.6. Ulm Tag der Rose. Rosige Zeiten für Ulm: zum 19. Mal findet der Tag der Rose in Ulm statt, www.tourismus.ulm.de 10.6. Bad Saulgau Amaryllis Quartett, Streichquartett 19 Uhr im Alten Kloster, www.musikfestwochen.de 10.6. Meckenbeuren Tag mit der Maus. Große Bühnen-Show mit Ralf Kaspers 10 Uhr17 Uhr, Ravensburger Spieleland, www.spieleland.de 15.6. - 18.6. Bad Buchau Adelindis Kinder- und Heimatfest. Traditionelles Kinder- und Heimatfest, Festzelt Bittelwiesen Bad Buchau, Großer Historischer Festumzug am Sonntag, 17.6., www.bad-buchau.de 15.6. - 17.6. Bad Waldsee Basistraining Rhetorik Auftreten und Selbstpräsentation, Seminar mit Videotraining, www.schwaebische-bauernschule.de 15.6. Bad Wurzach Band(s)hopping: Lange Einkaufsnacht bis 22 Uhr 18 - 22 Uhr, Innenstadt von Bad Wurzach, www.bad-wurzach.de 15.6. - 1.7. Ehingen Ehinger Musiksommer, 12 Veranstaltungen, www.ehingen.de 15.6. - 17.6. Meckenbeuren Musikfest Kehlen, traditon. Blasmusikfest, Open-Air, für alle Altersklassen, www.mv-kehlen.de 16.6. Bad Wurzach Traditionelles Serenadenkonzert mit Sternmarsch 19.30 Uhr, Stadtmitte, Marienbrunnen, www.bad-wurzach.de 16.6. Blaustein Lautertallauf Kleines Lautertal, www.lautertallauf.de 17.6. Achberg Schlosserlebnistag auf Schloss Achberg mit dem Titel „Klingendes Schloss“, www.schloss-achberg.de 17.6. Aulendorf Ensemble Trifoi, Histor. Holzbläser 11 Uhr im Marmorsaal im Schloss, www.musikfestwochen.de 17.6. Aulendorf Schlosserlebnistag. Unter dem Motto „Essen und Trinken“ laden die Staatlichen Schlösser in Baden-Württemberg zu einem Erlebnistag für die ganze Familie ein 17.6. Bad Saulgau Happy Family Day Der große Umwelt- und Familientag in der Innenstadt, www.bad-saulgau.de/ Tourismus 17.6. Bad Wurzach Führung: Erstaunliche Fähigkeiten der Tier- und Pflanzenwelt. Die Führung beginnt um 10 Uhr am Naturschutzzentrum Moor Extrem, www.wurzacher-ried.de 17.6. Burg Hohenzollern Schlosserlebnistag. Spiel und Spaß auf der Burg, buntes Programm für die ganze Familie. 1017.30 Uhr, Burghof/Burggarten, www.burg-hohenzollern.com 17.6. Meersburg Schlosserlebnistag. Neues Schloss Meersburg, www.neues-schloss-meersburg.de

22.6. - 28.6. Meßkirch Philosophiewoche. Auf den Spuren Martin Heideggers im Schloss Meßkirch, www.messkirch.de 22.6. - 24.6. Ochsenhausen Öchslefest. Großes Stadtfest in Ochsenhausen, www.ochsenhausen.de 23.6. Argenbühl Argenbühler Sonnwendglühen. Heißluftballons erleuchten in voller Farbenpracht in Eisenharz, www.argenbuehl.de 23.6. - 24.6. Bad Saulgau Jahresfest St. Johanni Kirchenpatrozinium und Jahresfest der Bürgerwache und Stadtgarde zu Pferd, www.veranstaltung-baden-wuerttemberg.de 23.6. - 24.6. Bad Schussenried Parkfest. Ein Fest der örtlichen Vereine Samstag, ab 18 Uhr, Sonntag, 11.30 - 18.30 Uhr, vor dem Kloster Schussenried, www.bad-schussenried.de 23.6. - 24.6. Blaubeuren JUNIOR-Klostergartentag Pflanzen, Blumen, Stauden, Gartengeräte und Dekoration wie sonst auch auf den Gartentagen auf und rund um die Wiese im Klosterhof von Blaubeuren, www.blaubeuren.de 23.6. Kürnbach Jubiläums-Familientag. Wir machen das Jahr 1968 wieder lebendig! Die Erwachsenen freuen sich über Oldtimer, Musik und mehr - die Kinder können sich an vielen Mitmachstationen austoben, www.Museumsdorf-Kürnbach.de 23.6. Schelklingen Höhlenkonzert im Hohle Fels, 19 Uhr, www.museum-schelklingen.de 23.6. Senden Bürgerfest in Senden,15 Uhr, am Marktplatz vor dem Bürgerhaus, Blasmusik und Kinderrahmenprogramm, www.stadt-senden.de 23.6. Weingarten Die Klosterbäckerin, eine köstliche Kostümführung mit musikalischer Untermalung, www.weingarten-online.de

26.6. Bisingen Open Air Theater 2018: „The Tragedy of Julius Caesar“. Traditionell wird auch in diesem Jahr wieder ein klassisches Theaterstück von William Shakespeare im Burghof aufgeführt. Im Rahmen ihrer Castle Tour 2016 gastiert die American Drama Group mit „The Tragedy of Julius Caesar“ auf der Burg Hohenzollern - natürlich in der englischen Originalsprache, www.burg-hohenzollern.com 28.6. Bad Schussenried Spezialitätenmarkt, 16- 22 Uhr vor dem Kloster Schussenried, www.bad-schussenried.de 29.6. - 1.7. Meßkirch Lektüreseminar: Heidegger und Eduardo Chillida im Schloss Messkirch, www.messkirch.de 29.6. - 1.7. Obermarchtal Heimatfest „Peter und Paul“ mit Kunst- und Handwerkermarkt, Marktplatz und Kloster, www.obermarchtal.de 29.6. Ostrach Open Air Elbeblech, Blechbläserquintett 19 Uhr, Open-Air vor der Kirche St. Pankratius, www.musikfestwochen.de 29.6. Roggenburg Open-Air-Konzert Big-Band „Swing 4U“, 20 Uhr, Bräuhausberg des Klosters Roggenburg, www.kloster-roggenburg.de 29.6. - 1.7. Tettnang Montfortfest, Kinder- und Heimatfest, www.tettnang.de 29.6. - 1.7. Wolfegg Von Mailand nach Wolfegg. Ein Orchester aus Mailand, ein international gefragter Dirigent und ein außergewöhnliches Ambiente: Diese bemerkenswerte Mischung charakterisiert die 29. Internationalen Wolfegger Konzerte, www.konzerte-wolfegg.de 30.6. - 1.7. Bad Waldsee Bad Waldseer Volkstanzwochenende. Schwäbische Volkstänze und internationale Folkloretänze, www.schwaebische-bauernschule.de

23.6. Weißenhorn Stadtparkfest 16 Uhr, Spaß-, Spiele- und Sportnachmittag, www.weissenhorn.de/events

30.6. - 1.7. Meersburg Belebte Burg Meersburg. Mittelalterliches Treiben und Brauchtumspflege auf der Burg Meersburg, www.burg-meersburg.de

24.6. Bad Buchau Schlosskonzert mit Carina Schmieger Goldener Saal Bad Buchau, 19 Uhr, www.bad-buchau.de

30.6. Meßkirch Nacht der Philosophie, ein multimediales Event, www.messkirch.de

24.6. Bad Schussenried „Tour de Barock“, Radmarathon Oberschwaben, ab 7 Uhr, Start und Ziel vor dem Kloster Schussenried, www.tourdebarock.de

30.6. Ravensburg Ravensburg läuft. Es finden Laufwettbewerbe für Bambini, Schüler, Erwachsene und Schul- bzw. Teamstaffeln in der Ravensburger Innenstadt statt, www.ravensburg.de

24.6. Buxheim Die Meistersinger von Memmingen von der Barform zum Rap-Battle, Vortrag und Gesprächskonzert im Refektorium der Kartause, 17 Uhr, www.kartause-buxheim.de 24.6. Ottobeuren Basilikakonzert mit der Symphonie Nr. 4 von Anton Bruckner. Es gastiert die Philharmonia Zürich unter Leitung von Fabio Luisi in der Basilika in Ottbeuren, www.ottobeuren.de 24.6. Roggenburg Kirchenkonzert - Dettinger Te Deum - G. F. Händel 16 Uhr, Schwäbische Chorakademie, Orchester „La Banda“, www.kloster-roggenburg.de

30.6. - 1.7. Ulm Landesposaunentag Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) und der CVJM Ulm laden am 30. Juni und 01. Juli 2018 zum 47. Landesposaunentag nach Ulm ein. Geplant sind zahlreiche öffentliche Gottesdienste und Freiluftkonzerte, ein Jungbläserfestival in der Donauhalle und ein von Bläserklängen gefülltes Münster, www.tourismus.ulm.de 30.6. Weingarten Kunst- und Museumsnacht, www.weingarten-online.de

Juli 1.7. Aulendorf Serenadenkonzert im Schlossinnenhof, www.aulendorf.de 1.7. Bad Saulgau Oldtimertreffen. Großes Oldtimertreffen auf dem Festplatz Bad Saulgau, www.italiaclassic.de 2.7. - 4.7. Bad Waldsee Bad Waldseer KreAktivtage. Wie gehen Menschen miteinander um? Kommunikationstraining mit Selbstreflexionsaktivitäten. Geeignet für Bildungszeitgesetz, www.schwaebische-bauernschule.de 3.7. Meßkirch Philosophisches Café Mensch und Natur, www.messkirch.de 6.7. - 7.7. Burg Hohenzollern Open Air-Kino im Burghof. Die Filmauswahl wird auf der Homepage bekannt gegeben. Start jeweils um 22 Uhr, www.burg-hohenzollern.com 6.7. - 9.7. Ehingen-Berg Ulrichsfest. An vier Tagen wird zu Ehren des Kirchenpatrons das Ulrichsfest in Berg mit Holzfassmarkt gefeiert. Außerdem findet der Tag der offenen Tür statt, an dem Sie hinter die Mauern der Brauerei schauen können, www.bergbier.de 6.7. Meckenbeuren Start Feriendorfsaison ( 1.Block ) Start in unsere Feriendorfsaison 10 Uhr-17 Uhr, Ravensburger Spieleland, www.spieleland.de 6.7. Meßkirch Vortragsreihe Dr. Alfred Denker, Wer ist der Mensch? Im Schloss Meßkirch, www.messkirch.de 6.7. - 15.7. Ulm/Neu-Ulm Internationales Donaufest. Alle zwei Jahre lädt das Donaubüro Ulm/Neu-Ulm zum Internationalen Donaufest ein. Zehn Tage lang herrscht auf beiden Seiten des Donau-Ufers reges Treiben, wenn sich internationale Künstler und Gäste auf dem Fest der Begegnungen aus allen Ländern entlang der Donau zusammenfinden, www.tourismus.ulm.de 6.7. - 8.7. Vöhringen Vöhringer Stadtfest, Festplatz an der Wasserachse in Vöhringen, www.voehringen.de 6.7. - 10.7. Weingarten Welfenfest, Heimatfest mit historischen Festumzug, www.weingarten-online.de 7.7. Meckenbeuren Dreiländerturnier, Großes Finale im Park 10 Uhr-17 Uhr, Ravensburger Spieleland, www.spieleland.de 7.7. - 8.7. Senden Street Food Festival Senden 2018, 12 Uhr, am Marktplatz vor dem Bürgerhaus, www.eventrakete.de 8.7. Aulendorf Picknick im Park, Comedy, Musik im Kurpark, www.aulendorf.de 8.7. Bad Schussenried Trio Vis-á-Vis- Horn, Violine, Klavier 18 Uhr im Bibiliotheksaal, www.musikfestwochen.de 8.7. Kürnbach KräuterGartenTag. Naturliebhabern bieten wir Vorführungen, Kulinarisches, Kreatives, Verkauf und Informationen rund um die Pracht der Kürnbacher Gärten, www.Museumsdorf-Kürnbach.de

Veranstaltungskalender 123 


8.7. Meckenbeuren Miniweltmeisterschaft. Macht mit bei unserer Mini-Weltmeistermeisterschaft 10 Uhr-17 Uhr, Ravensburger Spieleland, www.spieleland.de 8.7. Roggenburg Orgelkonzert mit Gereon Krahforst, 16 Uhr, Klosterkirche Roggenburg, www.kloster-roggenburg.de 12.7. - 16.7. Bad Saulgau Bächtlefest. Großes Kinder- und Heimatfest mit historischem Festumzug am Montag in der Innenstadt und auf dem Festplatz, www.baechtlefest-badsaulgau.de/de/ jubilaeumsjahr 12.7. Burg Hohenzollern Royal Groovin. Fürstliches Open Air Konzert im Burghof mit Fürst Karl Friedrich von Hohenzollern am Saxophon. 19.30-21.30 Uhr im Burghof, www.burg-hohenzollern. com 13.7. Bad Wurzach Großes Heilig-Blutfest 2018, 7 Uhr Reiterprozession, Stadtmitte, 14.30 Bergpredikt, www.bad-wurzach.de 13.7. - 22.7. Biberach Biberacher Schützenfest. Historisches Kinder- und Heimatfest, www.biberach-tourismus.de 13.7. - 12.8. Blaubeuren Blautopf-Sommerbühne. Lassen Sie sich vom mystischen Flair der Blautopfquelle während des mehrwöchigen Open-AirFestivals inspirieren, www.sommerbuehne.com 13.7. Wangen Händlerflohmarkt und Salsanacht auf dem Marktplatz In der gesamten Innenstadt werden die Wangener Fachhändler ab 10 Uhr Waren aus ihrem Sortiment zu Flohmarktpreisen anbieten. Im Warenlager eines jeden Geschäfts befinden sich Artikel, die der Händler gerne loshaben möchte. Nahtlos geht der Händlerflohmarkt in die Salsa Nacht über. Ab 18 Uhr zeigen Salsa-Tänzer und –Tänzerinnen auf dem Marktplatz ihre Shows, www.wangen.de 14.7. Bad Buchau Stadtlauf mit Federsee-Halbmarathon. 19. Bad Buchauer Stadtlauf mit Federsee-Halbmarathon, ab 14:30 Uhr Bewirtung auf dem Marktplatz, www. bad-buchau.de 14.7. - 15.7. Meersburg Belebte Burg. Meersburg Mittelalterliches Treiben und Brauchtumspflege auf der Burg Meersburg, www. burg-meersburg.de 14.7. - 16.7. Meßkirch Seminar: Martin Heidegger. Was ist das - die Philosophie?, im Schloss Meßkirch, www.messkirch.de 14.7. Roggenburg Open-Air-Konzert: A-capella Ensemble CASH-N-GO im Innenhof des Klosters, www.kloster-roggenburg.de 124 Veranstaltungskalender

14.7. - 17.7. Leutkirch Historisches Kinder- und Heimatfest in der Stadtmitte und auf der Wilhelmshöhe, www.leutkirch.de 15.7. Aulendorf Picknick im Park Comedy, Musik im Kurpark, www.aulendorf.de 15.7. Bad Wurzach Fußball-WM & Verabschiedung Bürgermeister 13 - 22 Uhr, auf dem Klosterplatz, www.bad-wurzach.de

26.7. - 29.7. Tettnang Regionalwerk Bodensee, Schlossgarten Open Air mit James Blunt, Amy Macdonald, Revolverheld und Max Giesinger, www.tettnang.de 27.7. Bad Schussenried/ Reichenbach „Dui do ond de Sell“ 20 Uhr Sommerfest, Musikverein Reichenbach, www.musikverein-reichenbach.info

20.7. - 23.7. Ehingen Sommer- und Kinderfest; Volksplatz am Stadion, www.ehingen.de

27.7. Roggenburg Benefizkonzert zu Gunsten des Klosters - Die Jahreszeiten von Joseph Haydn 19.30 Uhr, Klosterkirche Roggenburg, Deutscher Ärztechor, Deutsches Ärzteorchester, www.kloster-roggenburg.de

20.7. - 24.7. Ravensburg Rutenfest. Historisches Schüler- und Heimatfest, www.ravensburg.de

28.7. - 29.7. Altshausen Marktplatzfest mit dem Musikverein Altshausen, www.altshausen.de

20.7. Sigmaringen Passo Avanti, Kammermusik unlimited 20 Uhr im Hofgarten, www.musikfestwochen.de

28.7. - 29.7. Bad Waldsee Altstadt- und Seenachtfest in der Innenstadt, www.bad-waldsee.de

20.7. - 22.7. Blaubeuren biss-Fest das Streetfoodfestival in Blaubeuren, www.blaubeuren.de

21.7. Bad Wurzach Schnakenfest - Sommernachtsfest mit Feuerwerk, 19.30 Uhr, Kurpark, nur bei guter Witterung, www.badwurzach.de 21.7. - 18.9. Ochsenhausen Musiksommer der Landesakademie für die musizierende Jugend, www. landesakademie-ochsenhausen.de 21.7. Riedlingen Mark’nSimon - MusiComedy, 19 Uhr im Schlossscheuer, www.musikfestwochen.de 21.7. Ulm/Neu-Ulm Lichterserenade. Jedes Jahr am Samstag vor Schwörmontag werden nach Einbruch der Dunkelheit rund 50 Windlichter von Schiffen, den sogenannten Ulmer Schachteln, auf die Donau gesetzt, www.tourismus.ulm.de 22.7. Ottobeuren Basilikakonzert. In der Basilika Ottobeuren erklingen von Franz Schubert „Intende voci“ D963 und die Messe Nr. 6 Es-Dur D950, www.ottobeuren.de 22.7. Weingarten Internationale Orgelkonzerte auf der historischen Gabler-Orgel in der Basilika Weingarten, www.basilikamusik-weingarten.de 23.7. Ulm/Neu-Ulm Schwörmontag und Wasserfestumzug „Nabada“, Nach der traditionellen Schwörfeier (11 Uhr) auf dem Weinhof am Vormittag des Schwörmontags findet am Nachmittag das „Nabada“ statt. Ab ca. 16 Uhr beginnt der bunte Wasserfestzug auf der Donau, www.tourismus.ulm.de 25.7. Bad Wurzach Music in town - Work out Party, 18-23 Uhr, Klosterplatz, www.bad-wurzach.de

28.7. Illertissen Junge Nachwuchskünstler, 19 Uhr, Barocksaal des Vöhlinschlosses Illertissen mit Christiana Liberis, Violine und Michael Hey, Klavier, www.kultur-im-schloss-illertissen.de 29.7. Weingarten Internationale Orgelkonzerte auf der historischen Gabler-Orgel in der Basilika Weingarten, www.basilikamusik-weingarten.de 30.7. - 5.8. Bad Saulgau Knoll-Open Tennis-Weltranglistenturnier, www.knollopen.de

August 1.8. - 12.8. Leutkirch ALSO - Altstadtsommerfestival 12 Tage sowie Abende und Nächte buntes Programm, www.leutkirch.de 4.8. Bad Wurzach Open-Air-Konzert: Jazzpoint - Big-Band aus Wangen 20 Uhr, Klosterplatz bei Maria Rosengarten, www.bad-wurzach.de 5.8. Bad Wurzach Torfwerkshockete 11 - 17 Uhr, beim Zeiler Torfwerk, Oberried, www.badwurzach.de 5.8. Tettnang Hopfenwandertag. Tettnangs Bierfestival entlang des Hopfenpfades, www.tettnang.de 5.8. Weingarten Internationale Orgelkonzerte auf der historischen Gabler-Orgel in der Basilika Weingarten, www.basilikamusik-weingarten.de 6.8. - 10.8. Ehingen Open Air Film, Marktplatz, Beginn bei Einbruch der Dunkelheit, www.ehingen.de 7.8. Bad Wurzach MUSIC IS MY LIVE 20 Uhr, Saal, Kurhaus am Kurpark, www.bad-wurzach.de

8.8. - 25.8. Ulm Ulmer Weinfest. Zu einer geselligen und kurzweiligen Einrichtung hat sich das Ulmer Weinfest mittlerweile etabliert. Direkt am südlichen Münsterplatz mitten in Ulm wird 2018 die 12. Auflage wieder viele Besucher anlocken, www.tourismus.ulm.de

18.8. - 19.8. Aulendorf Schloss- und Kinderfest, Straßenfest mit großem Flohmarkt an beiden Tagen, www.aulendorf.de

10.8. - 11.8. Burg Hohenzollern Sternschnuppen-Nächte. Lichtkunst, Kleinkunst, chillige Sounds, Cocktails und Leckereien für Himmelsgucker, Träumer und Nachtschwärmer. 20-1 Uhr, im Burghof/Burggarten, www.burg-hohenzollern.com

19.8. Weingarten Internationale Orgelkonzerte auf der historischen Gabler-Orgel in der Basilika Weingarten, www.basilikamusik-weingarten.de

10.8. - 11.8. Meckenbeuren Intern. Volkswandertage Kehlen, gemeinsames Wandererlebnis in reizvoller Landschaft, www.meckenbeuren.de 11.8. - 12.8. Bad Waldsee „Summertime!“ Großes Oldtimer Event im Erwin Hymer Museum, www.erwin-hymer-museum.de 11.8. Zwiefalten Vespermarkt. Erzeuger von landwirtschaftlichen Produkten und kreative Gastronomen bieten gemeinsam hochwertige Spezialitäten von der Zwiefalter Alb, www.zwiefalten.de 12.8. Kürnbach Oberschwäbischer Biertag. Lassen Sie sich in die Geschichte oberschwäbischer Geselligkeit und des Brauens entführen. Dazu präsentieren die Brauereien des Landkreises Biberach zwischen den Strohdachhäusern ihr flüssiges Gold - Probieren inklusive, www.Museumsdorf-Kürnbach.de 12.8. - 25.8. Ulm/Neu-Ulm Tennis-Weltmeisterschaften Senioren AK 50 - 60 Spiel, Satz und Sieg – und das gleich tausendfach – heißt es in diesem Sommer in Ulm und Neu-Ulm. Denn Deutschland und damit auch die Doppelstadt hat den Zuschlag als Ausrichter der Tennis-Weltmeisterschaften der Senioren erhalten. 12.8. Weingarten Internationale Orgelkonzerte auf der historischen Gabler-Orgel in der Basilika Weingarten, www.basilikamusik-weingarten.de 17.8. - 19.8. Meckenbeuren Weinfest, großes Volksfest mit Musik, Festzelt u.v.m., www.musikverein-meckenbeuren.de 17.8. Ravensburg Lange Nacht im Museumsviertel, Nachtschwärmer streifen durch die Oberstadt und erkunden die vier Häuser Museum Humpis-Quartier, Kunstmuseum, Wirtschaftsmuseum und Museum Ravensburger. Spannende Ausstellungen, Führungen, Perfomances u.v.m., www.museumsviertel-ravensburg.de

19.8. - 30.8. Balzheim Sommertheater, Schlossweihergarten, verschiedene Termine, 17 oder 20 Uhr, www.theaterfreunde-balzheim.de

25.8. Altshausen Beachparty, Jugendheimverein auf dem Freigelände beim Freibad, www.altshausen.de 25.8. - 26.8. Bad Wurzach Großes Stadtfest, ganztags, Innenstadt Bad Wurzach, www.bad-wurzach.de 25.8. - 26.8. Weingarten Stadtfest in Weingarten, www.weingarten-online.de 26.8. Meckenbeuren Bahnhofsfest, tradit. Musikund Volksfest, www.meckenbeuren.de 26.8. Weingarten Internationale Orgelkonzerte auf der historischen Gabler-Orgel in der Basilika Weingarten, www.basilikamusik-weingarten.de 31.8. Bad Buchau Konzert mit der Steelband Kolibris auf dem Marktplatz, bei schlechter Witterung im Kurzentrum, 19.30 Uhr, www.bad-buchau.de

September 2.9. Regglisweiler Kloster Brandenburg, Tag der Begegnung im Kloster, 11 Uhr-17 Uhr, www.kloster-brandenburg.de 8.9. Bad Buchau Konzert mit Peter Schad und seinen Oberschwäbischen Dorfmusikanten, Blasmusik vom Feinsten im Kursaal Bad Buchau, 19:30 Uhr, www.bad-buchau.de 8.9. - 9.9. Ravensburg Ravensburg spielt. Auf verschiedenen Aktionsflächen in der Ravensburger Innenstadt können die Besucher an beiden Tagen von 11-18 Uhr die Neuheiten und Klassiker zahlreicher Spieleverlage kostenlos testen, www.ravensburg.de 9.9. Blaubeuren Tag der offenen Höhle, Führungen und Veranstaltungen an verschiedenen Höhlen, www.tourismus-albsdonau-kreis.de 9.9. Bad Wurzach Rad- und Wandertag, alle Teilorte zum Zielort Unterschwarzach, Infos BW Info, www.bad-wurzach.de 9.9. Biberach Tag des Offenen Denkmals, an diesem Tag öffnen sich einige Türen, die dem Besucher sonst verschlossen bleiben, www.biberach-tourismus.de

9.9. Kürnbach Traditionelles Schlachtfest, Kesselfleisch und frische Würste mit Fleisch aus der Region und nach alter Väter Sitte zubereitet, www.Museumsdorf-Kürnbach.de 9.9. - 23.9. Obermarchtal Orgelseptember. Orgelkonzerte im Kloster Obermarchtal, 17 Uhr, www.obermarchtaler-münsterkonzerte.de 9.9. Roggenburg Tag des offenen Denkmals. „Entdecken, was uns verbindet“ 9 bis 17 Uhr, Führungen durch Kloster und Kirche 11 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr, Orgelspiel in der Klosterkirche 14.30 Uhr, www.kloster-roggenburg.de 9.9. Tettnang Bähnlefest mit verkaufsoffenem Sonntag und Flohmarkt, www.tettnang.de 9.9. Weingarten Die Klosterbäckerin, eine köstliche Kostümführung mit musikalischer Untermalung, www.weingarten-online.de 10.9. - 12.9. Bad Waldsee Basistraining Rhetorik. Auftreten und Selbstpräsentation, Seminar mit Videotraining, www.schwaebische-bauernschule.de 14.9. - 17.9. Bad Schussenried Magnusfest, Festplatz Jahnstraße, www.bad-schussenried.de 14.9. Biberach Biberacher KulturParcours. Dieser Tag bietet die Gelegenheit, durch die Kultureinrichtungen der Stadt zu flanieren und zu erleben was alles in der neuen Spielzeit geboten wird, www.biberach-tourismus.de 14.9. - 15.9. Weingarten Umsonst&Draußen, Festival in Nessenreben, www.umsonstunddraussen.org 15.9. Bad Buchau Kabarett: Der Pfefferle und sein Ernst - Em Urlaub. Ein schwäbischer Comedy/ Kabarett Abend der besonderen Art im Haus der Musik, 19:30 Uhr, www.bad-buchau.de 15.9. - 16.9. Burg Hohenzollern Falkner-Wochenende. Majestätische Adler, pfeilschnelle Falken und imposante Uhus erobern den Himmel über der Burg. 10-17.30 Uhr im Burghof, www.burg-hohenzollern.com 15.9. - 16.9. Meersburg Belebte Burg Meersburg. Mittelalterliches Treiben und Brauchtumspflege auf der Burg Meersburg, www.burg-meersburg.de 15.9. Roggenburg Öko-Markt 10 bis 17 Uhr, Prälatenhof, Genussvoller Tag vor historischen Klostermauern, www.kloster-roggenburg.de 15.9. Ulm/Neu-Ulm Kulturnacht. Die Ulmer/ Neu-Ulmer Kulturnacht lädt jährlich zum Auftakt der Kultursaison ein, bei dem die

Oberschwaben Magazin 2018/19


Theater, Museen, Galerien, Live-Clubs und Kulturzentren, die Künstlerinnen und Künstler der Region ein faszinierendes Programm in allen Facetten anbieten, www.tourismus.ulm.de 16.9. Aulendorf Jahreskonzert mit dem Orchester Arcata aus Stuttgart, www.aulendorf.de 16.9. Bad Buchau Schlosskonzert, Quattro Brass Goldener Saal Bad Buchau, 19 Uhr, www.bad-buchau.de 16.9. Bad Wurzach Verleihung Literaturpreis, 10.30 Uhr, Kurhaus am Kurpark, www.bad-wurzach.de 16.9. Wangen 85. Internationales Radkriterium. Es wird um das „Goldene Rad der Stadt Wangen im Allgäu“ gefahren. Mit großem Rahmenprogramm ab 14 Uhr und verkaufsoffenem Sonntag, www.ru-wangen.de 19.9. Bad Saulgau Kirbemarkt Großer Herbstflohmarkt in der Innenstadt, www.bad-saulgau.de/ Tourismus 20.9. Achberg Konzert und Meisterkurs Miriam Feuersinger (Sopran), Clemens Morgenthaler (Bassbariton), Johannes Hämmerle (Klavier), www.schloss-achberg.de 21.9. Ochsenhausen Internationale Musiknacht in Ochsenhausen, www.gv-ox.de 21.9. - 24.9. Zwiefalten Historisches Bierfest in der Zwiefalter Klosterbräu, www.zwiefalter.de 22.9. Bad Saulgau Junge Philharmonie, klassisches Konzert mit der Jungen Philharmonie Oberschwaben im Stadtforum, www.reservix.de 22.9. - 23.9. Bad Waldsee Ruder-Kurzstreckenregatta mit verkaufsoffenem Sonntag, www.bad-waldsee.de 22.9. - 23.9. Meckenbeuren Internationale Verkehrssicherheitstage, Verkehrssicherheitstraining mit Käpt`n Blaubär 10 Uhr-17 Uhr, Ravensburger Spieleland, www.spieleland.de 23.9. Bad Wurzach Verstehen Sie Brass? 19 Uhr, Kurhaus am Kurpark, www.bad-wurzach.de 23.9. Roggenburg Auch die kleine Maus darf mit - Die musikalische Reise der Arche Noah 16 Uhr, Klosterkirche Roggenburg, heiteres Familien-Orgelkonzert, www.kloster-roggenburg.de 23.9. Ulm/Neu-Ulm Einstein Marathon. Auf dem Programm der 14. Auflage steht neben dem obligatorischen Einstein-Marathon über 42,195 km wieder eine Halbmarathon-Strecke und Gesundheits- und Freizeitläufe über kürzere Distanzen (10 km bzw. 5 km), www.tourismus.ulm.de

26.9. Weingarten Die Klosterbäckerin, eine köstliche Kostümführung mit musikalischer Untermalung, www.weingarten-online.de 29.9. Achberg Modern String Quartet mit Stücken von J.S. Bach auf Schloss Achberg um 19Uhr, www.schloss-achberg.de 29.9. Regglisweiler Kloster Brandenburg, Pilgerwandertag im Illertal, ca. 14 km. Start um 9 Uhr am Kloster, www.kloster-brandenburg.de 30.9. Munderkingen Bauern- und Handwerkermarkt 11 - 17 Uhr, www.munderkingen.de 30.9. Ottobeuren Basilikakonzert. Es kommt das prächtige Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy in der Ottobeurer Basilika zur Aufführung, www.ottobeuren.de 30.9. Roggenburg Kammerkonzert Trio d‘Accord, 17 Uhr, Klosterbibliothek Roggenburg, J. Brahms, F. Mendelssohn-Bartholdy, D. Schostakowitsch, www.kloster-roggenburg.de 3.10. Weingarten Die Klosterbäckerin, eine köstliche Kostümführung mit musikalischer Untermalung, www.weingarten-online.de

Oktober 6.10. Achberg Notos Quartet mit Stücken von W.A. Mozart, J. Françaix, R. Schumann um 19Uhr auf Schloss Achberg, www.schloss-achberg.de 6.10. - 7.10. Aulendorf Traditionelles Norbetusfest im Hofgartensaal im Wirtshaus Schalander, www.aulendorf.de 6.10. - 7.10. Bad Schussenried Herbstfeuer bei Antikmöbelspezialist Georg Britsch, www.britsch.com 6.10. - 7.10. Bad Wurzach Peter Schad, 19.30 Uhr, Kurhaus am Kurpark, www.bad-wurzach.de 6.10. - 21.10. Illertissen Festival Junge Künstler - Stars von morgen. Herausragende junge Musiker in Illertissen, www.kultur-im-schloss-illertissen.de 7.10. Kürnbach Kürnbacher Herbstmarkt. Üppige Herbstpracht im Museumsdorf: Rund 120 Aussteller präsentieren zwischen den Bauerhäusern Dekoratives, Nützliches und Köstliches aus der Region, www.Museumsdorf-Kürnbach.de 7.10. Meckenbeuren Herbstmarkt mit intern. Radkriterium und verkaufsoffenem Sonntag, www.meckenbeuren.de

Oberschwaben Magazin 2018/19

7.10. Ravensburg Verkaufsoffener Sonntag in der gesamten Innenstadt, www.ravensburg.de 7.10. Schmidsfelden Glashüttenfest Schmidsfelden, Gottesdienst, danach abwechslungsreiches Programm, www.schmidsfelden.net 7.10. Trochtelfingen 22. ALB-GOLD Trophy. „Start und Ziel ist die Werdenberghalle in Trochtelfingen. Angebot: 3 Distanzen“, www.trophy.alb-gold.de 10.10. Weißenhorn Gallusmarkt (Krämermarkt), 8 bis 18 Uhr, Schlossplatz in Weißenhorn, www.weissenhorn.de/ events 12.10. - 28.10. Biberach Biberacher Kabarettherbst. Nationale und internationale Kabarettisten geben sich in der Stadthalle, in der Gigelberghalle und im Komödienhaus die Klinke in die Hand, www.biberach-tourismus.de 12.10. - 14.10. Ehingen Ehinger Jazztage, verschiedene Veranstaltungen, www.ehingen.de 12.10. Roggenburg Michael Altinger - „Hell“ 20 Uhr, Klostergasthof Roggenburg, www.kloster-roggenburg.de 13.10. Achberg Wupper-Trio mit Stücken von L.v Beethoven, J. Massenet, M. Bruch, A. Piazzolla um 19 Uhr auf Schloss Achberg, www.schloss-achberg.de 13.10. Bad Buchau Kulinarische Stadtführung durch Bad Buchau. Nur mit Voranmeldung in der Tourist-Info Bad Buchau, Tel. 07582 9336-0, www.bad-buchau.de 13.10. Bad Schussenried Volxmusiknacht ab 18 Uhr in verschiedenen Gastronomien, www.bad-schussenried.de 13.10. - 14.10. Burg Hohenzollern Goldener Herbst Schwäbisches Allerlei Leckereien aus dem Ländle, schwäbische Mundart und regionale Kleinkunst. 10-17.30 Uhr im Burghof/ Burggarten, www.burg-hohenzollern.com

Verbundenheit ist einfach.

13.10. - 14.10. Meersburg Belebte Burg. Meersburg und Mittelaltermarkt. Mittelalterliches Treiben und Brauchtumspflege auf der Burg Meersburg, www.burg-meersburg.de

Wenn man einen Finanzpartner hat der die Menschen und die Region kennt.

13.10. - 21.10. Ravensburg Oberschwabenschau. Landwirtschafts- und Verbrauchermesse in der Oberschwabenhalle, www.ravensburg.de 14.10. Achberg Die Zauberflöte. Konzert für Kinder im Schloss Achberg um 15 Uhr, www.schloss-achberg.de

Wenn´s um Geld geht

sparkasse-ulm.de

Veranstaltungskalender 125 


14.10. Bad Wurzach Gesund- und Aktivtag, 12 - 17 Uhr, Innenstadt, www.bad-wurzach.de 14.10. Trochtelfingen ALB-GOLD Stöckles-Cup, ALBGOLD Kundenzentrum, www.stoeckles-cup.de 17.10. - 19.10. Bad Waldsee Bad Waldseer KreAktivtage. Wie gehen Menschen miteinander um? Kommunikationstraining mit Selbstreflexionsaktivitäten. Geeignet für Bildungszeitgesetz, www. schwaebische-bauernschule.de 20.10. Bad Schussenried Konzert mit den württ. Streichersolisten „Viva Vivaldi…es lebe Johann Strauss!“, 19 Uhr Bibliothekssaal Bad Schussenried, www.bad-schussenried.de 20.10. Wangen Wangener Musiknacht. Bei der Wangener Musiknacht wird das Nachtleben pulsieren, wie kaum an einem anderen Tag und sich die gesamte Innenstadt und Gastronomielandschaften in eine einzig große Musikmeile verwandeln, www.wangener-musiknacht.de 20.10. - 21.10. Weingarten Kirchweihjahrmarkt, www.weingarten-online.de 21.10. Bad Buchau Konzert des Städteorchesters Riedlingen - Bad Saulgau - Bad Buchau, Sinfoniekonzert im Kursaal Bad Buchau, 17 Uhr, www.bad-buchau.de 22.10. Meßkirch Vortragsreihe Dr. Alfred Denker, Wer ist der Mensch? Im Schloss Meßkirch, www.messkirch.de 26.10. - 28.10. Meßkirch Lektüreseminar: Martin Heidegger und Medard Boss Zollikoner, Seminare im Schloss Messkirch, www.messkirch.de 28.10. Meßkirch Philosophisches Café. Das Heilige, www.messkirch.de 28.10. Tettnang Autoschau mit verkaufsoffenem Sonntag in Tettnang, www.tettnang.de 28.10. Weißenhorn Leonhardiritt - einer der bedeutendsten in Schwaben 11.30 Uhr, Treffpunkt im Bereich Oberhauser

126 Veranstaltungskalender

und Reichenbacher Straße in Weißenhorn, www.weissenhorn.de/events 30.10. - 4.11. Biberach 40. Biberacher Filmfestspiele. Das „Familientreffen deutscher Filmemacher“ hat sich zu einem der bedeutendsten deutschsprachigen Filmfestivals entwickelt, www. biberach-tourismus.de

November 3.11. - 18.11. Bad Waldsee Internationale Spezialitätenwochen der Bad Waldseer Wirte, www.bad-waldsee.de

Foto: Markus Leser, Nabada Ulm

Foto: Ermin Hymer Museum

14.10. Bad Buchau Schlosskonzert, Ponticelli Ensemble Goldener Saal Bad Buchau, 17 Uhr, www.bad-buchau.de

26.11. - 22.12. Ulm Ulmer Weihnachtsmarkt. Der Mittelpunkt der Stadt in der Vorweihnachtszeit ist der Ulmer Weihnachtsmarkt, der alljährlich Gäste aus dem gesamten südund mitteldeutschen Raum, der Schweiz, Österreich und Italien anzieht, www.tourismus.ulm.de 29.11. - 2.12. Leutkirch Weihnachtsmarkt in der Innenstadt, www.leutkirch.de 29.11. - 2.12. Ochsenhausen Weichnachtsmarkt im Klosterhof. Winterdampffahrten mit der Öchsle-Museumsbahn zum Weihnachtsmarkt, www.ochsenhausen.de

mit einer StadtVerführung zu kombinieren, www.biberach-tourismus.de 1.12. - 2.12. Blaubeuren Wintermärchenmarkt in Blaubeuren, www.blaubeuren.de 1.12. Ravensburg Ravensburger Einkaufsnacht, lange Öffnungszeiten der Geschäfte bis 23 Uhr, www.ravensburg.de 1.12. Zwiefalten Zwiefalter Advent, der besondere Weihnachtsmarkt, www.zwiefalten.de 6.12. Bad Saulgau Das Dschungelbuch. Musical für die ganze Familie im Stadtforum, www.reservix.de

4.11. Bad Saulgau Verkaufsoffener Sonntag, www.unser-bad-saulgau.de

30.11. - 1.12. Bad Schussenried Pferde- und Krämermarkt, www.bad-schussenried.de

6.12. - 9.12. Weingarten Nikolausmarkt in Weingarten, www.weingarten-online.de

4.11. Bad Wurzach Führung: Geschichten, Gedichte, Mythen aus dem Moor, Treffpunkt für diese Führung ist um 14 Uhr am Eingang des Naturschutzzentrums Moor Extrem, www.wurzacher-ried.de

30.11. - 2.12. Burg Hohenzollern Königlicher Weihnachtsmarkt. Weihnachtliches Angebot, stilvolles Rahmenprogramm und besondere Köstlichkeiten im Burg-Ambiente. Fr. 14-20 Uhr, Sa. 11-20 Uhr, So. 11-19 Uhr, www.burg-hohenzollern.com

7.12. - 9.12. Burg Hohenzollern Königlicher Weihnachtsmarkt. Weihnachtliches Angebot, stilvolles Rahmenprogramm und besondere Köstlichkeiten im Burg-Ambiente. Fr. 14-20 Uhr, Sa. 11-20 Uhr, So. 11-19 Uhr, www.burg-hohenzollern.com

30.11. - 19.12. Ravensburg Christkindlesmarkt auf dem Marienplatz rund ums Rathaus bietet neben handwerklichen Produkten auch Kulinarisches an, www.ravensburg.de

8.12. Bad Saulgau Oberschwäbischer Advent. Besinnlicher Abend mit oberschwäbischer Lebens- und Mundart im Stadtforum, www.bad-saulgau.de/Tourismus

30.11. - 2.12. Tettnang Weihnachten im Schloss. Ein Weihnachtsmarkt mit Zauber und Flair, www.tettnang.de

8.12. Bad Schussenried Alpenländische Advents- und Weihnachtsmusik, mit dem Kerber-Ensemble Oberstaufen 19 Uhr Bibliothekssaal Bad Schussenried, www.bad-schussenried.de

Dezember

8.12. - 9.12. Kürnbach Oberschwäbische Dorfweihnacht Brauchtum, Kunsthandwerk und Köstlichkeiten: Spazieren Sie durch das adventliche Museumsdorf und entdecken Sie in den geschmückten Stuben eine Adventsveranstaltung abseits des üblichen Trubels, www.Museumsdorf-Kürnbach.de

10.11. - 11.11. Bad Schussenried Adventszauber bei Antikmöbelspezialist Georg Britsch, www.britsch.com 10.11. Bad Wurzach A-cappella Chor Gregorianika, 20 Uhr, Kurhaus am Kurpark, www.bad-wurzach.de 17.11. - 25.11. Bad Saulgau Kabarett und Mundart-Woche. Mit Werner Koczwara, Dui do on de sell, Die drei vom Dohlengässle, Uli Boettcher & Bernd Kohlhepp und Hugo Breitschmid im Stadtforum, www.bad-saulgau.de/Tourismus 17.11. Illertissen Xavier de Maistre, der weltbeste Harfenist 19 Uhr, Kirche im Kolleg der Schulbrüder in Illertissen, www.kultur-im-schloss-illertissen.de 17.11. - 18.11. Trochtelfingen ALB-GOLD Adventsmarkt, ALBGOLD Kundenzentrum und Kräuter Welt, Sa 11-19 Uhr, So 11-18 Uhr, Eintritt frei, www.alb-gold.de 18.11. Bad Buchau Konzertchor Federsee - Carl Orff „Carmina Burana“ Konzert im Kursaal Bad Buchau, 17 Uhr, www.bad-buchau.de 25.11. Bad Buchau Schlosskonzert mit Gitarre Freidemann Wuttke, Goldener Saal Bad Buchau, 17 Uhr, www.bad-buchau.de

1.12. - 2.12. Altshausen Christkindlesmarkt auf dem Marktplatz, www.altshausen.de 1.12. Bad Saulgau Nikolausmarkt in der Innenstadt von Bad Saulgau, www.bad-saulgau.de/Tourismus 1.12. - 24.12. Bad Waldsee Rathaus Advent, www.bad-waldsee.de 1.12. - 2.12. Bad Wurzach Weihnachtsmarkt, Klosterplatz & Maria Rosengarten, www.bad-wurzach.de 1.12. - 16.12. Biberach Christkindles-Markt. Besonders empfehlenswert ist es, den Besuch auf dem Christkindles-Markt

9.12. Bad Wurzach Fakelwanderung - O schaurig ist´s übers Moor zu gehen, Treffpunkt für die Führung ist um 14 Uhr am Eingang des Naturschutzzentrums Moor Extrem, www.moorextrem.de 14.12. - 16.12. Bad Buchau Bad Buchauer Weihnachtsmarkt, 16. Weihnachtsmarkt mit stimmungsvollem Rahmenprogramm, www.bad-buchau.de

16.12. Regglisweiler Kloster Brandenburg Adventskonzert in der Klosterkirche, Beginn 18 Uhr - Eintritt frei, Spenden erbeten, www.kloster-brandenburg.de 19.12. - 23.12. Bad Saulgau Weihnachtsdorf, vorweihnachtlicher Treffpunkt auf dem Marktplatz, festlich geschmückte Hütten und buntes Rahmenprogramm, www.bad-saulgau.de/Tourismus 21.12. Roggenburg Orgelkonzert mit Prof. Daniel Beckmann 16 Uhr, Klosterkirche Roggenburg, www.kloster-roggenburg.de 22.12. - 2.1. Regglisweiler Kloster Brandenburg. Weihnachtsfreizeit für alle, die Gemeinschaft suchen. Das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel in besinnlicher Atmosphäre genießen, www.kloster-brandenburg.de 28.12. Bad Saulgau Weihnachtsträume mit Patrick Lindner. Die schönsten Melodien im Stadtforum, www.reservix.de 29.12. Bad Buchau Kulinarische Stadtfühgung. Nur mit Voranmeldung in der Tourist-Info Bad Buchau, Tel. 07582 9336-0, www.bad-buchau.de

Kleiner Ausblick 2019 12.1. Vöhringen Alpenland Sepp und Co. Abschiedstournee 19.30 Uhr, Wolfgang Eychmüller Haus, www.voehringen.de 3.3. Munderkingen Fasnetsumzug mit historischem Brunnensprung, Innenstadt, 14 Uhr, www.munderkingen.de 5.4. Biberach Biberacher Musiknacht, www.biberach-tourismus.de 13.4. Bad Saulgau Musiknacht. Livemusik in zahlreichen Lokalen, www.bad-saulgau.de/Tourismus 13.4. Illertissen Sabine Meyer (Klarinette) mit Trio di Clarone 19 Uhr, Festhalle im Kolleg der Schulbrüder, www.kultur-im-schloss-illertissen.de

Oberschwaben Magazin 2018/19


n K ATA L O G S E R V I C E

Gratis-Kataloge und Prospekte Dieses Angebot des Oberschwaben Magazins erleichtert Ihnen die Urlaubsplanung. Kreuzen Sie einfach auf der nebenstehenden Postkarte die gewünschten Informationen an oder bestellen Sie bequem über unsere Homepage www.labhard.de. Wir leiten Ihre Wünsche weiter. Die Prospekte werden Ihnen dann direkt von den jeweiligen Orten/ Regionen bzw. Häusern kostenlos zugesandt. Einfach bestellen mit nebenstehender Postkarte oder unter www.labhard.de (in der Rubrik Oberschwaben).

Alb-Donau-Kreis Wandererlebnis Eiszeitpfade 20 Rundwanderwege zu Höhlen, Felsen, blauen Quellen und zum UNESCOWelterbe. Erleben Sie die Schwäbische Alb, die Junge Donau, das Biosphärengebiet und die Highlights des Geoparks. Mehr über den Alb-Donau-Kreis finden Sie auf Seite 117.

BAD WALDSEE Oberschwaben

Bad Waldsee Baden – Entspannen – Aktiv sein Gerne erhalten Sie unsere aktuellen Infos: Gastgeberverzeichnis, Pauschal­ angebote, Veranstaltungen. Wir freuen uns auf Sie.

THERME MOOR KNEIPP

Mehr über Bad Waldsee finden Sie ab Seite 86.

Rund um den Bussen Prospektpaket Die Broschüre „Ferien rund um den Bussen“ macht Lust auf die (er)lebenswerte Gegend in der Mitte Oberschwabens, der Museumsund der Kirchenführer informieren über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Mehr Infos rund um den Bussen finden Sie auf Seite 113. Pfullendorf Ferienregion Nördlicher Bodensee Ferienmagazin 2018/19 mit viel Info zu Gastgebern, Ausflugszielen und Aktivitäten in der Ferienregion Nördl.Bodensee mit den Orten Illmensee, Ostrach, Pfullendorf, Wald, Wilhelmsdorf. www.noerdlicher-bodensee.de Mehr über den Nördlichen Bodensee finden Sie ab Seite 108.

kulttourland Journal für Freizeit und Tourismus

Landkreis Neu-Ulm Tourismusjournal Einfach schön ist es im Landkreis Neu-Ulm. Lust auf Entdeckungstouren zu Natur und Kultur macht das neu gestaltete Journal mit großformatigen Bildern.

Aulendorf

Bad Saulgau Mit allen Sinnen genießen Entdecken Sie unsere Natur & Kultur und entspannen Sie im schwefelhaltigen Thermalwasser unserer Sonnenhof-Therme.

Bad Saulgau – mit allen Sinnen genießen

Wellness, Gesundheit, Urlaub in Aulendorf Gastgeberverzeichnis 2018

Mehr über Aulendorf finden Sie auf Seite 84.

Mehr über Bad Saulgau finden Sie ab Seite 80. Biberach an der Riß Buchbare StadtVerführungen, Radtouren rund um Biberach Stadtführungen durch die historische Altstadt für Gruppen, 25 Vorschläge für Radtouren von familiär bis sportlich

Bad Wurzach/Allgäu Gesund & Aktiv Thermal, Sauna und Wellness vom Feinsten. Wurzacher Ried – größtes Hochmoor Mitteleuropas. www.bad-wurzach.de Mehr über Bad Wurzach finden Sie auf Seite 106.

Mehr über Biberach finden Sie ab Seite 74.

Burg Meersburg Prospekt mit Informationen zum Museum, Führungen, Ritter-Shop, Burg-Café, Carlina Leut und zur Geschichte der Meersburg.

Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ Imagebroschüre mit Unterkunfts- und Gaststättenverzeichnis Ausflugsziele und vieles mehr. Herzlich Willkommen in der Ferienregion „Im Tal der Lauchert“. www.laucherttal.de Mehr zur Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ auf Seite 112.

Mehr über die Burg Meersburg finden Sie auf Seite 26. Luftkurort Kißlegg Familienferien im Allgäu und zugleich ganz nah am Bodensee zu attraktiven Preisen. Auch als lohnendes Ausflugsziel mit seinen Seen und Schlössern empfehlenswert. www.kisslegg.de

Wohlfühltage im Thermenhotel am Federsee Ob bei einer entspannenden Wellnessanwendung, einem Besuch der großen Thermal- und Saunalandschaft, oder bei einem Besuch des Federseestegs– das Leben kann so schön sein. www.gesundheitsbad.de Mehr zum Gesundheits-Bad Buchau auf Seite 54.

Leutkirch im Allgäu Imagebroschüre und Gastgeberverzeichnis (mit Stadtplan) – Informationen zum Thema „Urlaub & Übernachten“ in Leutkirch im Allgäu. www.leutkirch.de

Mehr zu Kißlegg finden Sie auf Seite 99.

Gastgeber in

Freizeit genießen – Erholung finden

Freizeit und Erholung in Meckenbeuren Die reizvolle Kulturlandschaft in unmittelbarer Nähe zu Bodensee und Alpen, das vielfältige Freizeit- und Gastronomieangebot machen Lust auf Freizeit und Erholung in Meckenbeuren.

Unser Blick auf die Region

Mehr über den Landkreis Neu-Ulm finden Sie auf Seite 117. Memmingen Memmingen erleben – Geschichte, Sehenswertes, Freizeit und Kultur

Mehr über Memmingen finden Sie auf Seite 105.

Oberschwaben Magazin 2018/19

Mehr über Leutkirch finden Sie auf Seite 104. Meßkirch, Leibertingen, Sauldorf Ferienmagazin Informationen über Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Übernachtungs- und Gastrotipps, sowie Freizeitangebote und Ausflugsmöglichkeiten. Mehr über Meßkirch finden Sie auf Seite 107.

Mehr über Meckenbeuren finden Sie auf Seite 69. Campus Galli – Karolingische Klosterstadt Meßkirch Prospekt mit Informationen über Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Führungen, Gruppenangebote, Anfahrt und Kontakt. www.campus-galli.de Mehr über Meßkirch finden Sie auf Seite 107.

Katalogservice 127


Foto: Marjan Sporel Veranstaltungen 2018

Bacchusfahrt „Unterhaltsame Weinprobe mit Sektempfang, Weinprobe im Zug, Imbiss – Reservierung

Erlebniswelt Eisenbahn. Tagesseminar mit Blick hinter die Kulissen der Öchsle-Bahn, Fahrt und Verpflegung. Anmeldung unter www.bw-ox.de Teddybärtag – jedes Kind bis 14 Jahren mit einem Teddybär fährt kostenlos

Herbstfahrt mit Most und Zwiebelkuchen im Restaurationswagen Verkaufsoffener Sonntag in Ochsenhausen Mondscheinfahrten mit Musik, zünftigem Vesper und „rustikalem Dromrom“. Reservierung

Winterdampffahrten zum Weihnachtsmarkt Ochsenhausen vom 29.11.- 02.12.2018 Fahrten an nebenstehenden Tagen Nikolausfahrten von Warthausen nach Maselheim und zurück. Weihnachtliche Bewirtung in Maselheim, Weihnachtsmarkt in der Ortsmitte Warthausen

Über das Öchsle

12,-

Familienkarte: 2 Erw. mit bis zu 3 Kindern (4-14 J.)

Sommerwagen Ein besonderes Erlebnis ist die gemütliche Dampfzugfahrt im offenen Wagen.

Gruppen: ab 15 Pers. / pro Pers. 1 Freiplatz pro 15 Pers. – auf Kinderkarten keine Ermäßigung

Karten und Infos

nis Erlebganze

Buchen und Reservierung

für die

Familie

V51 903 r soll wiede fahren

14.45

15.55

16.15

17.25

6,-

Hin + Rück 16,8,-

--

35,-

11,-

14,-

Fahrkarten: im Bahnhof Warthausen oder ohne Aufpreis beim Schaffner im Zug – natürlich auch als Geschenkidee! Fahrstrecke / Fahrtzeit: Einfache Fahrt 19 Kilometer / 70 Minuten Platzreservierung: Ab 10 Personen. Genügend Plätze für Kleingruppen. Behinderte Fahrgäste: Freie Fahrt für Begleitpersonen (B). Restaurationswagen: Kleine Speisen, Getränke. Gruppen werden auf Bestellung bewirtet (bitte anmelden). Freie Fahrt für Geburtstagskinder: Freie Fahrt oder 20 % Rabatt auf Familienkarte (Bitte um Ausweis). Sonderzüge außerhalb des Fahrplans: Montag bis Freitag auf Bestellung (bitte vier Wochen vorher anmelden); Sondertarif. Fahrrad- und Kinderwagentransport: Kostenlos. Keine übernahme bei Beschädigung; keine Beförderungspflicht. HaftungsRadweg: beschildert, meist direkt entlang der Bahnlinie.

Restaurationswagen mit kleinen Speisen und Getränken. Gruppen werden auf Bestellung bewirtet.

Fahrradwagen Fahrräder und Kinderwagen fahren im Öchsle kostenlos mit!

12.00

Einfach

Erwachsene

Kinder (4-14 J.)

Sommerwagen Restaurationswagen Fahrradwagen

Fr. 07.12.2018 Sa. 08.12.2018 So. 09.12.2018

Das Öchsle ging 1899 in Betrieb und ist die einzige erhaltene Schmalspurbahn der ehemaligen Königlich Württembergischen Staatseisenbahnen. Mittlerweile unter Denkmalschutz, wird es heute mit originalen kohlebefeuerten Dampflokomotiven als Museumsbahn in gemeinnütziger öffentlicher Trägerschaft ehrenamtlich durch Mitglieder des ÖchsleSchmalspurbahnvereins betrieben.

Der große Traum

Fahrpreise €

Sa. 07.07.2018 Sa. 06.10.2018 So. 15.07.2018 So. 14.10.2018

10.30

11.40

13.10

1. + 3. Samstag im Monat von Sa. 05.05.2018 bis Sa. 06.10.2018: 05.+19.05., 02.+16.+23.06., 07.+21.07., 04.+18.08., 01.+15.09., 06.10. alle Sonntage von So. 06.05.2018 bis So. 14.10.2018 alle Donnerstage von Juli bis Sept. von 05.07. bis einschl. 27.09. 2018 Saisonstart 01.05.2018. DB-Anschlüsse in Warthausen: www.bahn.de

Preise

Fr. 30.11.2018 Sa. 01.12.2018 So. 02.12.2018

Sponsoren:

Die original Öchsle-Diesellok V51 903 soll wieder fahren! Stichwort „V51 903“, Spenden IBAN DE32 6545 0070 0000 6169 44 KSK Biberach, BIC SBCRDE66XXX

Programm 2018

Sa. 07.07.2018

Fr. 19.10.2018 Sa. 20.10.2018

Ochsenhausen Urlaubs- und Ausflugsplaner „Ihr Tag in Ochsenhausen“ und Fahrplan mit Programm der Öchsle-Bahn 2018. www.ochsenhausen.de

Warthausen ab

Ochsenhausen an

Warthausen an

Ochsenhausen ab

Sa. 09.06.2018 Sa. 23.06.2018 So. 24.06.2018 Do. 05.07.2018

Tourist-Information Marktplatz 1 . 88416 Ochsenhausen

Tel. 07352 922026 . Fax 922019 info@oechsle-bahn.de www.oechsle-bahn.de

Öchsle Schmalspurbahn e.V. 1. Vorsitzender: Benny Bechter

Postfach 1228 . 88412 Ochsenhausen info@das-oechsle.de

Verein

Dampfeisenbahnromantik

im Landkreis Biberach zwischen Ulm und Bodensee von Warthausen bis Ochsenhausen www.oechsle-bahn.de

„Öchsle“ gefällt mir

in Ihr Tag n nhause Ochse Zug Info im

Die Öchsle Schmalspurbahn ist bei Facebook: http://bit.ly/oechsle-bahn Herausgeber: Öchsle-Bahn Betriebsgesellschaft gGmbH Fotos: Christian Steinhauser, Thomas Freidank, Gerhard Baum, Markus Mayer, fotolia.de. Gestaltung: süddesign

Mehr über Ochsenhausen finden Sie auf Seite 76.

Reisemobil- und Campingregion OberschwabenAllgäu Entdecken Sie unsere Ferienregion mit dem Reisemobil - Orte, Routen und Reisemobilstellplätze. www.oberschwaben-tourismus.de

Burgen- und Schlösserregion OberschwabenAllgäu Elf Burgen und Schlösser aus OberschwabenAllgäu stellen sich vor und laden die Besucher ein zu einem spannenden Streifzug durch die Geschichte. www.oberschwaben-tourismus.de

Fahrplan

Di. 01.05.2018 Do. 10.05.2018 So. 13.05.2018

Do. 05.07.2018 bis 27.09.2018

Kulinarische Reise „Öchsle-Genießertour durch Oberschwaben“ – Reservierung erforderlich Öchslefest in Ochsenhausen, Großes Stadtfest 22. – 24.06.2018. www.oechslefest-ochsenhausen.de

Mehr zur Burgen- und Schlösserregion Oberschwaben ab S. 14.

Mehr zur Reisemobil- und Campingregion ab S. 56. 2017/18

spannung freizeitangebote

für die ganze familie

familienspaß

region ulm/donau

www.tourismus-region-ulm.de

Region Ulm: Familienspaß Der perfekte Begleiter für Ihre Familienfreizeit: mehr als 100 Angebote und Ausflugsziele für Familien und Kinder auf einen Blick, übersichtlich sortiert mit Bildern und allen notwendigen Informationen.

Ulm/Neu-Ulm kompakt Der Faltplan bietet eine Kurzübersicht zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Museen und Freizeitaktivitäten in der Donau-Doppelstadt. Mit Veranstaltungskalender.

Schöne Ferien

zwischen Allgäu und Bodensee

Region Waldburg Familienferien und tolle Ausflugsziele in den 6 Gemeinden Amtzell, Bodnegg, Grünkraut, Schlier, Vogt und dem Erholungsort Waldburg der Region Waldburg.

Amtzell | Bodnegg | Grünkraut | Schlier | Vogt | Waldburg

Mehr über die Region Ulm finden Sie auf Seite 67.

Mehr zu Ulm/Neu-Ulm finden Sie auf S. 119.

Freizeittipps 2015

W EINGA RTEN B A RO CK .K U LT U R .NAT U R

Gastgeberverzeichnis 2016/2017

Saisonstart

Vatertagsaktion Muttertag, alle Mütter erhalten ein kleines Präsent

Start der Donnerstagsfahrten (bis 27.09.) Öffentliche Führungen in Ochsenhausen jeden Do. und So., Beginn 14.00 Uhr vor der Klosterkirche

Weingarten Gästemagazin mit Gastgeberverzeichnis, Urlaubstipps, Stadtplan, Veranstaltungs-Highlights und weiteren Informationen rund um Weingarten.

Wolfegg Kulturgenuss und Naturerlebnis Automuseum von Fritz B. Busch, Bauernhaus-Museum Wolfegg, Rad- und Wanderwege, idyllische Seen, Barockkirche und Schloss. Neugierig? Gerne senden wir Ihnen Informationen zu.

Mehr über Walburg finden Sie auf Seite 98. Schwäbische Bäderstraße Neun Städte zwischen Bodensee und Allgäu bieten eine wohltuende Kombination aus Behandlung und Entspannung: Heilkräftiges Naturmoor, Thermalwasser und Naturheilverfahren nach Kneipp. www.schwaebische-baederstrasse.de

weingarten 1

Mehr über Weingarten finden Sie ab Seite 94.

Mehr über Wolfegg finden Sie auf Seite 102.

Offizieller Routenführer zur Oberschwäbischen Barockstraße Der Routenführer zur Oberschwäbischen Barockstraße mit Wissenswertem zu Barockperlen entlang der Strecke, Öffnungszeiten, Führungen und Hintergrundinformationen www.oberschwaben-tourismus.de

Mehr über die Schwäbische Bäderstraße finden Sie ab Seite 52.

Einfach bestellen mit nebenstehender Postkarte oder unter www.labhard.de (in der Rubrik Oberschwaben)

Mehr über die Oberschwäbische Barockstraße finden Sie ab Seite 16.

128 Katalogservice

Oberschwaben Magazin 2018/19


Mit dem Schiff zur Blumeninsel Das günstige Mainau-Kombiticket

Die wohl schönste Anreise zur Insel Mainau ist mit dem Schiff. Gönnen Sie sich einen unvergesslichen Tag am und auf dem Bodensee. Fernab von Staus können Sie ganz stressfrei und erholt zur Mainau an- und abreisen und dort die Blütenpracht, das barocke Schloss und das Schmetterlingshaus erleben. Täglich mit einem Schiff der „Weißen Flotte“ zur Blumeninsel und zurück. Im günstigen Kombiticket sind Schifffahrt und Eintritt ins Blumenparadies bereits im Preis enthalten. Herzllich Willkommen an Bord!

Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH Hafenstraße 6 • 78462 Konstanz Tel. 07531 3640-0 • www.bsb.de

Mainau GmbH • 78465 Insel Mainau Tel. 07531 303-0 • info@mainau.de www.mainau.de


Gemeinsam auf Sonnenkurs! » Entdecken Sie unser breitgefächertes Leistungsspektrum rund um Sonnenenergie: › Entwicklung und Umsetzung von Solarparks: Alles aus einer Hand › Vollständige Betriebsführung – 24/7 › Direktvermarktung › EnBW solar+, die Komplettlösung für Privatkunden mit angeschlossener Energy-Community Ob Projektpartnerschaft oder potenzielle Flächen: Reden wir darüber! Telefon 0711 289-89998 solarenergie@enbw.com www.enbw.com/solarenergie

Oberschwaben Magazin 2018/19  

Das neue Oberschwaben Magazin lädt auf 128 Seiten dazu ein, Oberschwaben mit allen Sinnen zu erleben. In der neuen Ausgabe spricht Wahl-Ober...

Oberschwaben Magazin 2018/19  

Das neue Oberschwaben Magazin lädt auf 128 Seiten dazu ein, Oberschwaben mit allen Sinnen zu erleben. In der neuen Ausgabe spricht Wahl-Ober...

Advertisement