Issuu on Google+

RoadNews

for new roads

Straßenbau auf den Seychellen // SUPER 800 punktet mit einfacher Bedienung und starker Leistung Neubau einer Teststrecke // SUPER 1800-2 meistert lange Bahnen und enge Kurven VÖGELE Großfertiger begeistert beim Einbau in 12,5 m Breite // SUPER 3000-2 stellt nahtlose Deckschicht her

Das Anwendermagazin der Joseph Vögele AG

Sanierung einer Start- und Landebahn durch SUPER 1800-2 mit SprayJet-Modul und NAVITRONIC Plus®

Hightech-Einbau im hohen Norden.

Ausgabe 22 // Mai 2011


Editorial

Von Skandinavien bis zu den Seychellen // VÖGELE Fertiger sind weltweit präsent Ob eisige Winde oder tropische Hitze, die Maschinentechnik

und die Einbaumannschaft war begeistert von der einfachen

von VÖGELE arbeitet auch unter extremen klimatischen

Handhabung und den hervorragenden Ergebnissen des

Bedingungen immer absolut zuverlässig. Das beweisen

VÖGELE 3D-Systems.

zwei Praxis-Reports in dieser Ausgabe der RoadNews: Auf der Seychelleninsel Praslin bewährte sich ein SUPER 800

Zum Schluss möchten wir Sie noch auf den neuen Menüpunkt

bei bis zu 90 % Luftfeuchtigkeit und hohen Temperaturen.

»Our Heroes« auf www.voegele-heroes.info hinweisen.

Enge Haarnadelkurven und steile Steigungen machten

Dort finden Sie ab sofort kurze Interviews, in denen Anwen-

den Straßenbau zu einer echten Herausforderung, die der

der von ihren Erfahrungen mit VÖGELE berichten – unsere

wendige und gleichzeitig traktionsstarke Fertiger jedoch

Reverenz an die vielen Helden, die auf den Baustellen in aller

spielend bewältigte.

Welt mit unseren Maschinen Tag für Tag das Beste geben. Einen Vorgeschmack darauf finden Sie in dieser Ausgabe

Außerdem begleiteten wir einen SUPER 1800 -2 mit

der RoadNews.

SprayJet-Modul bei seinem Einsatz am Flughafen im norwegischen Tromsø. Dort weht vom Meer her ständig

Willkommen in der Welt von VÖGELE!

eine raue Brise. Trotzdem trugen die Sprühdüsen die Bitumenemulsion absolut präzise auf. Es war zugleich der erste SprayJet-Einsatz mit NAVITRONIC Plus® in Norwegen,

2

Ihr Roland Schug


Inhalt // RoadNews 22

Inhalt

Top-Thema................................................................................................................................................................................ SUPER 1800-2 mit SprayJet-Modul saniert Flughafen Tromsø // Erster Sprühfertiger-Einsatz mit NAVITRONIC Plus® in Norwegen

4

Praxis-Reports......................................................................................................................................................................... VÖGELE Großfertiger begeistert beim Einbau in 12,5 m Breite // SUPER 3000-2 stellt nahtlose Deckschicht her

18

Straßenbau auf den Seychellen // SUPER 800 punktet mit einfacher Bedienung und starker Leistung

28

Neubau einer Teststrecke // SUPER 1800-2 meistert lange Bahnen und enge Kurven

34

3D-Steuerung // Mit NAVITRONIC Plus® vollautomatisch durchs Ländle

40

Technologie.............................................................................................................................................................................. Starker Kleinfertiger für eine Vielzahl von Einsätzen // Ein echtes Multitalent: der SUPER 800

26

VÖGELE News......................................................................................................................................................................... »Heroes of the Road« // Anwender kommen zu Wort

12

Tipps & Tricks......................................................................................................................................................................... Höhenverstellung der Seitenschilder // Optimale Einbauqualität garantiert

in der Heftmitte

Impressum RoadNews for new roads – Das Anwendermagazin der JOSEPH VÖGELE AG | Anschrift der Redaktion: Joseph-Vögele-Str. 1, 67075 Ludwigshafen, Telefon +49 (0) 621 8105 – 392, Telefax +49 (0) 621 8105 – 469, E‑Mail roadnews@voegele.info, Internet www.voegele.info Redaktion: Roland Schug, Anja Sehr, Martin Hilken | Übersetzung: Maria Weckesser | Agentur: bilekjaeger, Stuttgart | Der Nachdruck von Artikeln ist mit schriftlicher Genehmigung erlaubt. Für unverlangte Einsendungen aller Art wird keine Haftung übernommen. Warenzeichen beziehungsweise eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber und als solche zu beachten.

3


Top-Thema

SUPER 1800-2 mit SprayJet-Modul saniert Flughafen Tromsø

Erster Sprühfertiger-Einsatz mit NAVITRONIC Plus® in Norwegen.

Der Flughafen von Tromsø im Norden Norwegens ist Drehscheibe für zahlreiche Verkehrsverbindungen innerhalb des Landes und in die Nachbarstaaten. Ein stetiger, sehr salzhaltiger Wind vom Polarmeer setzt der Start- und Landebahn stark zu. Die Deckschicht muss deshalb regelmäßig erneuert werden. Zuletzt wurde dabei auch die Start- und Landebahn um 250 m verlängert. Für alle Asphaltarbeiten setzte das Team der Firma Lemminkäinen Norge AS einen SUPER 1800-2 mit SprayJet-Modul von VÖGELE ein. Die Steuerung übernahm zum ersten Mal in Norwegen die NAVITRONIC Plus®. 4


SUPER 1800-2 mit SprayJet-Modul

SPRAY JET

Navitronic速 TECHNOLOGIE

TECHNOLOGIE

5


Top-Thema

Die Asphaltprofis von Lemminkäinen kennen sich mit

Norwegen // Tromsø

Projekten in polaren Regionen gut aus: Sie sanierten in den vergangenen Jahren bereits die norwegischen Zivilflughäfen Værnes, Skagen, Bodø und Longyearbyen (auf Spitzbergen, wir

Tromsø

Nachbarländer: H haben in RoadNews 8 darüber berichtet) sowie den Militär-

Norwegische See

flugplatz Rygge. Bei der Sanierung der 2 km langen Start- und

Land: Helve

Gewässer: Hel

Landebahn am Flughafen Tromsø wurde nur in den NachtSchweden Finnland

Städte: Hel Kreis: 0,75

den Flughafen während des kurzen arktischen Sommers

Hauptsta Kreis: 0,8

nicht schließen. Auf eine Baustellenbeleuchtung konnte

Norwegen Nordsee

stunden gearbeitet, denn der Betreiber Avinor wollte

dennoch getrost verzichtet werden. Für Helligkeit sorgte die

Oslo

Russland

Mitternachtssonne, die in Tromsø von Mitte Mai bis Ende Juli ununterbrochen am Himmel steht. Das Projekt wurde im Juni und Juli 2010 realisiert. Jede Nacht zwischen 22 und 6 Uhr bekam ein Streifen von rund 650 m

Baustellendaten

Länge und 4 m Breite eine neue Asphaltdeckschicht. Dafür

Deckschichtsanierung und Verlängerung der Start- und

nutzte Lemminkäinen einen SUPER 1800-2 mit SprayJet-Modul.

Landebahn am Flughafen Tromsø, Norwegen

Dieser Fertiger sprüht in einem Arbeitsgang Bitumenemulsion vor und baut direkt darauf die Deckschicht. Dieses Verfahren

Länge der Baumaßnahme: 2 km Sanierung

ist besonders schnell, sauber und wirtschaftlich und sorgt für

einen optimalen, haltbaren Schichtenverbund. Die Verdichtung

250 m Neubau

Breite der Baumaßnahme: 45 m Sanierung

erledigten vier HAMM Walzen der DV-Serie mit Oszillation.

60 m Neubau Premiere für SprayJet mit NAVITRONIC Plus®

Einbaudaten Einbaubreite:

4m

Zusätzlich zur Deckschichtsanierung wurde die Start- und

Einbaudicke:*

Tragschicht: 6 cm + 17 cm

Landebahn um 250 m verlängert. Dies war nötig geworden, weil

Binderschicht: 6,5 cm + 4,5 cm

Tromsø von immer größeren Passagierflugzeugen angeflogen

Deckschicht: 3 cm

wird. Beim Bau der 15.000 m2 großen neuen Fläche wurde der SUPER 1800-2 für zwei Tragschichten, zwei Binderschichten

Einbaumaterial

und eine Deckschicht verwendet, das bereits montierte

Tragschicht:*

Asphaltbeton AC 16 T

SprayJet-Modul wurde je nach Bedarf zu- bzw. abgeschaltet.

+ Asphaltbeton AC 22 T

Außerdem nutzte die Bauleitung die hochmoderne digitale

Binderschicht:*

Asphaltbeton AC 22 B

NAVITRONIC Plus®, das 3D-System zur vollautomatischen

+ Asphaltbeton AC 16 B

Steuerung von Nivellierung, Einbaulage und Fahrtrichtung des

Deckschicht:

Asphaltbeton AB 11 PmB

Fertigers. Damit sorgte Lemminkäinen für eine Premiere, denn das Projekt war der erste Sprühfertiger-Einsatz in Norwegen, bei

Maschineneinsatz

dem diese Steuerung verwendet wurde.

SUPER 1800-2 mit SprayJet-Modul HAMM Tandem- und Kombiwalzen DV 70 und DV 90

Lemminkäinen hatte viele Gründe für den Einstieg in diese

mit Oszillation

Technologie. Ein wichtiger Faktor: Auf dem Flughafen war während der Bauarbeiten Flugbetrieb. Dank der 3D-Steuerung

* Zur Verlängerung der Start- und Landebahn wurden

konnte man auf störende Leitdrähte verzichten, die ein

Trag- und Binderschicht zweilagig gebaut. Diese

Sicherheitsrisiko für startende und landende Flugzeuge

Konstruktion stellt die Flexibilität des sehr dicken

dargestellt hätten und zudem mit Kosten für das Setzen und

Asphaltpakets sicher.

Entfernen verbunden gewesen wären. Ein anderer Grund: Die digitalen Vermessungsdaten lagen bereits vor. Dieser Trend wird sich in Zukunft noch verstärken und spricht ebenfalls für NAVITRONIC Plus®.

6


SUPER 1800-2 mit SprayJet-Modul

01 //

02 //

01 // Temperaturkontrolle einer frisch gebauten Schicht: Unmittelbar hinter dem Fertiger war der Asphalt etwas über 170 °C heiß. 02 // Die Bohlenbediener prüften regelmäßig die Temperatur des Mischguts direkt hinter der Bohle – bei den kritischen Wetterverhältnissen ein Muss. 03 // Tagsüber war der Flughafen in Betrieb, deshalb konnte nur zwischen 24 Uhr nachts und 6 Uhr morgens eingebaut werden.

03 //

7


Top-Thema

8


SUPER 1800-2 mit SprayJet-Modul

Die WIRTGEN Group Maschinentechnik sorgte f체r den pr채zisen und zuverl채ssigen Einbau. Zum Zeitpunkt der Aufnahme war es 1:30 Uhr nachts, die Mitternachtssonne stand hoch am Himmel.

9


Top-Thema

Beim ersten Einsatz der NAVITRONIC Plus® wurde Lemmin­ käinen von den Spezialisten von VÖGELE aus Deutschland und Norwegen unterstützt. „Die Bedienung des Systems ist vollkommen unkompliziert“, berichtete Bauleiter Gunnar Unstad. „Dennoch wollten wir sichergehen, dass wir alles richtig machen und die vielen Pluspunkte optimal nutzen. Deshalb waren wir sehr dankbar für die zuvorkommende Unterstützung durch VÖGELE.“ Dass das Team alles korrekt ausgeführt hatte, bewiesen die Ergebnisse: Nach der Fertigstellung haben Messungen über 4 m in Längs- und Querrichtung und der Vergleich mit den digitalen Sollwerten für Einbaudicke und Lage ergeben, dass die Abweichungen unter 3 mm lagen. Nur SprayJet ist erlaubt Weil SprayJet-Baustellen und ihre Umgebung stets sauber bleiben, schreibt der norwegische Flughafenbetreiber Avinor die von VÖGELE entwickelte Technologie mittlerweile für den Neubau von Deckschichten auf seinen Start- und Lande-

Bauleiter Gunnar Unstad von Lemminkäinen zeigt, wo

bahnen vor. Denn die Vorteile überzeugen: Die Sprühdüsen

in dieser Nacht gearbeitet wird. Er war hochzufrieden

tragen die Bitumenemulsion mit einem Druck von maximal

mit dem Verlauf der Arbeiten:

3 bar so präzise auf, dass so gut wie keine Vernebelung entsteht. Sogar bei starkem Wind wird die Emulsion nicht verweht. Damit gehören auch Bitumenreste auf angrenzenden Bordsteinen oder Mauern der Vergangenheit an. Selbst beim Einbaustart oder -ende sorgt die VÖGELE Technik für Sauberkeit: Ein Knopfdruck genügt, um das Sprühen entlang einer Linie zu aktivieren bzw. zu stoppen.

„Die Bedienung der NAVITRONIC Plus® ist vollkommen unkompliziert.“

Nicht nur für Deckschichten Aber es sprechen noch zahlreiche andere Gründe für den Sprühfertiger von VÖGELE. Vor allem seine Flexibilität überzeugt:

Zufriedener Bauleiter

Die Maschine kann nicht nur Deckschichten, sondern auch alle anderen Asphaltschichten fertigen. Die Deckschicht-

Noch im Licht der Mitternachtssonne konnte Lemminkäinen

sanierung war in Tromsø beispielsweise ein reiner SprayJet-Job.

die Start- und Landebahn komplett saniert an Avinor über-

Bei der Erweiterung der Landebahn um 250 m wurden aber

geben. Nach Abschluss des Projekts lobte Bauleiter Unstad die

auch Trag- und Binderschicht mit dem SUPER 1800-2 mit

Zusammenarbeit mit der WIRTGEN Group: „Wir sind von

SprayJet-Modul gebaut – ganz klassisch ohne Ansprühen

WIRTGEN Norway und den Spezialisten von VÖGELE aus dem

mit Bitumenemulsion, aber auch ohne Umrüstarbeiten.

Werk in Deutschland sehr gut unterstützt worden. Sie haben

Die Maschine kann mit derselben Bohle alle Arbeiten erle-

unsere Mannschaft gründlich in die NAVITRONIC Plus® einge-

digen, das SprayJet-Modul kann auf dem Fertiger montiert

wiesen und waren während der gesamten Bauzeit für uns da.“

bleiben, auch wenn es nicht genutzt wird, und außer der NAVITRONIC Plus® können auch mechanische, berührungslos akustische und berührungslos optische Sensoren zur Nivellierung montiert werden. „Wegen dieser Flexibilität schätzen wir den Sprühfertiger – ein wahres Multitalent“, freut sich Gunnar Unstad über seine vielseitige Maschine.

10


SUPER 1800-2 mit SprayJet-Modul

Highlights NAVITRONIC Plus® Die NAV ITRONIC Plus ® greift über die Maschinensteuerung direkt in die Lenkung des Fertigers ein. So wird der Straßenfertiger, dessen aktuelle Position per Laser-Totalstation oder GPS permanent erfasst wird, vollautomatisch entlang der geplanten Trasse geleitet. Außerdem übernimmt die NAVITRONIC Plus® die konventionelle Nivellierung, also die Steuerung von Einbauhöhe und Querneigung. 01 //

 Echte 3D-Steuerung für Straßenfertiger  Verwendung von digitalen

01 // Selbst bei sehr kräftigem Wind – die »Schräglage« von Eddie Engebretsen von WIRTGEN Norway spricht für sich – tragen die Sprühdüsen des SUPER 1800-2 mit SprayJet-Modul die Bitumenemulsion exakt auf. Es gab weder Verwehungen noch verminderte Haftwirkung. 02 // Auch beim Bau großer Flächen ist dank NAVITRONIC Plus® höchste Präzision garantiert.

Planungsdaten zur exakten Steuerung von Fertiger und Bohle

 Regelgenauigkeit im Millimeterbereich  Höchste Präzision  Wirtschaftlicher Einsatz bei

Linienbaustellen (Autobahnen, Bundesund Landstraßen) sowie großflächigen Arealen

 »Offene Schnittstelle« zum Anschluss externer 3D-Positionierungssysteme namhafter Hersteller

02 //

11


Helden der StraĂ&#x;e

12

www.voegele-heroes.info


Helden weltweit

Heroes Of the

Road Die Welt ist voller Helden der StraĂ&#x;e. VĂ–GELE verneigt sich ganz besonders vor ihnen.

13


Helden der Straße

Heroes Of the

Road Sind Sie schon auf unserer Heroes-Microsite gewesen? Es lohnt sich, immer wieder reinzuklicken: Wir stellen ständig neue Inhalte rund um die »Helden der Straße« online.

Our heroes Was erleben die Profis mit VÖGELE Fertigern Tag für Tag auf der Baustelle? Näheres zu den spannenden Statements finden Sie jetzt auf www.voegele-heroes.info unter »Our Heroes«. Hier ein kleiner Vorgeschmack.

Dirk Helmig Polier Heitkamp Erd- und Straßenbau GmbH, Herne, Deutschland

,, Mit VÖGELE Technik liegt die Deckschicht wie zuhause

14

,,

der Wohnzimmerteppich!

www.voegele-heroes.info/#/ourheroes


Helden kommen zu Wort

Sven Albrecht Kolonnenführer Kemna Bau Andreae GmbH & Co. KG, Leipzig, Deutschland

,,

,, Mit InLine Pave® spielen wir in der ersten Liga!

Michael Wenz Fertigerfahrer Wilhelm Faber GmbH & Co. Bauunternehmung KG, Alzey, Deutschland

,, Diesen Service schafft ,,

nur VÖGELE!

15


Helden der Straße

Heroes Of the

Road Sie wächst und wächst Die weltweit längste virtuelle Straße Bauen Sie mit und schreiben Sie auf www.voegele-heroes.info unter »Just Pave It« Ihren Namen in den Asphalt. Jeder Beitrag verlängert die Straße um 1 km.

Grösser, stärker, präziser Neue »Super Stories« Im Menüpunkt »Super Stories« auf www.voegele-heroes.info finden Sie jetzt neue Filme über aufsehenerregende Einsätze von VÖGELE Fertigern in aller Welt.

16

www.voegele-heroes.info


Extras für Helden

Just Stick It Ein echter Held zeigt Flagge bzw. Aufkleber.

Hero Of the

Road www

.voe g ele - her oe s .in fo

Der Aufkleber fehlt? Weitere Exemplare können Sie unter roadnews@voegele.info bestellen.

17


Praxis-Report

Neuer VÖGELE Großfertiger begeistert beim Einbau in 12,5 m Breite

SUPER 3000-2 baut perfekte nahtlose Deckschicht. Ganz im Westen Deutschlands, auf einer Straßenbaustelle in der Region Selfkant: Im Grunde ist alles wie immer. Asphalt wird angeliefert und von einem Fertiger eingebaut. Doch unter Bedienern und Behördenvertretern herrscht Hochstimmung. Denn der SUPER 3000-2, der VÖGELE Fertiger der Superlative, liefert eine beeindruckende Qualität, die selbst gestandene Straßenbauer staunen lässt.

18


SUPER 3000-2

Steckbrief SUPER 3000‑2  Max. Einbaubreite:

16 m

 Bedienkonzept ErgoPlus®

 Max. Einbaudicke:

50 cm

 Festes GFK‑Dach

 Einbaukapazität:

bis 1.600 t/h

 Kombinierbare Bohlen:

 Materialbunker:

17,5 t

 Transportbreite:

3 m

 Einbaugeschwindigkeit:

bis 24 m/min

 Transportgeschwindigkeit:

bis 4,5 km/h

SB 300‑2, AB 600‑2 Mögliche Verdichtungseinrichtungen: TV, TP1, TP2, TP2 Plus (AB 600‑2), TVP2 (SB 300‑2)

 Leistungsstarker 6-Zylinder-Dieselmotor von Deutz (300 kW bei 1.800 U/min) mit ECO‑Mode

19


Praxis-Report

Deutschland // Selfkant Nordsee

Berlin Niederlande Belgien

Polen

Selfkant

Deutschland

Tschechische Republik

Frankreich

Schweiz

Österreich

Baustellendaten Neubau eines Teilstücks der B 56 bei Selfkant, Deutschland Länge der Baumaßnahme:

4,4 km

Breite der Baumaßnahme:

11,6–12,5 m

Einbaudaten Einbaubreite: Hydraulisch gebundene Tragschicht (HGT): 4 m Bituminöse Tragschicht:

4 m

Binderschicht:

4 m

Deckschicht:

11,6–12,5 m 01 //

Einbaudicke: Hydraulisch gebundene Tragschicht (HGT): 20 cm Bituminöse Tragschicht:

10 cm

Binderschicht:

8,5 cm

Deckschicht:

3,5 cm

Einbaumaterial Deckschicht: Splittmastixasphalt SMA 8 S mit polymermodifiziertem Bitumen PmB 25/55-55A Maschineneinsatz SUPER 3000-2 mit starrer Bohle SB 300-2 SUPER 1603-2 mit Ausziehbohle AB 500-2 SUPER 1600-2 mit Ausziehbohle AB 500-2 Beschicker MT 1000 02 //

20


SUPER 3000-2

01 // Der Unterbau und die unteren Asphaltschichten waren ohne Leitdraht mit satellitengestützter Navigation gefertigt worden. Die Top-Qualität wurde mit der nahtlosen Decke fortgesetzt und abgeschlossen. 02 // Reger Verkehr vor dem Einbauzug: 24 Lkw waren nötig, um das XXL-Gespann mit ausreichend Mischgut zu versorgen.

Kontinuierlich, mit knapp 4 m/min, bewegte sich das VÖGELE

zum Neubau dieses 4,4 km langen Teilstücks der B 56 erhalten.

Flaggschiff an diesem Oktobertag vorwärts. Vor dem Fertiger

Trag- und Binderschicht wurden mit einem SUPER 1600-2

herrschte reges Treiben. Immerhin waren 24 Lkw vonnöten,

und einem SUPER 1603-2 hergestellt. Für die Deckschicht

um die Maschine ohne Unterbrechung mit Mischgut zu

war ursprünglich ein Einbau »heiß an heiß« ausgeschrieben.

versorgen. Sie baute daraus eine perfekt ebene, nahtlose

Die Baustellenplaner von Frauenrath verfolgten jedoch

Asphaltdecke von bis zu 12,5 m Breite – und das waren

eine andere Idee, erzählt Toni Oellers, Technischer Leiter

nur drei Viertel der maximalen Einbaubreite von 16 m.

Service & Logistik: „Wir hatten von den Vorzügen des

Diese Leistung begeisterte die Fachleute vor Ort – zu Recht.

SUPER 3000-2 gehört. Wir waren sicher, dass wir mit dieser Maschine nahtlos die optimale Deckschicht herstellen können.“

Die Baufirma A. Frauenrath Bauunternehmen GmbH aus Heins-

Überzeugt von dem Vorschlag stimmten die zuständigen

berg hatte in einer Arbeitsgemeinschaft mit der Lambert Schlun

Ingenieure vom Landesbetrieb Straßenbau NRW, Regional-

GmbH & Co. KG aus dem nahe gelegenen Gangelt den Auftrag

niederlassung Niederrhein, der Änderung zu.

21


Praxis-Report

01 //

02 //

04 //

22

03 //


Tipps & Tricks aus der Anwendungstechnik

16

RoadNews 22

Optimale Einbauqualität mit Seitenschildern von VÖGELE Die Höhenverstellung der Seitenschilder an der Bohle ist eine sehr häufig genutzte Funktion während des Einbaus. Als Anwender wissen Sie aus eigener Erfahrung, wann diese Funktion benötigt wird. Nämlich beispielsweise beim Einbau entlang von Randsteineinfassungen wie Hoch- oder Tiefbordsteinen bzw. bei Wassereinläufen.

An dieser Stelle gibt André Felchner, Leiter Anwendungstechnik der JOSEPH VÖGELE AG, regelmäßig Tipps für den Einbau. Er kennt die Aufgaben aus der Straßenbaupraxis wie auch die SUPER Fertiger aus dem Effeff und gibt sein Wissen auch in VÖGELE Seminaren und Schulungen an Einbauteams aus aller Welt weiter.

So tragen die Seitenschilder zur perfekten Einbauqualität bei:

u Sie verhindern, dass das Mischgut

beim Einbau seitlich ausweicht.

u Sie erzeugen saubere Nähte und Fahrbahnkanten.

u Sie sorgen für optimale Verdichtung

auch im Außenbereich.


Tipps & Tricks aus der Anwendungstechnik

16

RoadNews 22

1

Praxis-Beispiel: hydraulisches Seitenschild von VÖGELE

Die hydraulisch höhenverstellbaren Seitenschilder sind eine neue Option für VÖGELE Ausziehbohlen der Typen AB 500-2 und AB 600-2. Sie sorgen für noch mehr Bedienkomfort. Statt mit den standardmäßig angebrachten Kurbeln erfolgt die Höhenverstellung beim hydraulisch verstellbaren Seitenschild bequem über Kippschalter. Für die Anpassung sorgen zwei Hydraulikzylinder pro Seitenschild.

Ein VÖGELE Fertiger, ausgestattet mit hydraulischen Seitenschildern. Dieses Feature ist für die Einbaubohlen AB 500-2 und AB 600-2 verfügbar.

u Durch einfaches Betätigen des Kippschalters wird das Seitenschild der Bohle gehoben oder gesenkt.


Tipps & Tricks aus der Anwendungstechnik

16

RoadNews 22

u Sollte der Höhenverstellzylinder versehentlich ganz abgesenkt worden sein, werden die Vorteile des hydraulischen Seitenschildes deutlich.

u Befinden sich nämlich Unebenheiten im Untergrund (hier dargestellt durch ein Kantholz), steigt der Druck im Höhenverstellzylinder an. Wenn dieser 15 bar erreicht hat, öffnet sich ein Ventil und der Zylinder bewegt sich nach oben. Dadurch wird die Bohle nicht ausgehoben, kann also schwimmen.

Das Einbauergebnis ist perfekt!


Tipps & Tricks aus der Anwendungstechnik

16

RoadNews 22

2

Praxis-Beispiel: Standard-Seitenschild von VÖGELE

Erfolgt der Einbau mit einem VÖGELE Standard-Seitenschild, muss der Anwender darauf achten, dass der Höhenverstellzylinder nicht zu tief eingestellt ist. Die Kette muss »genügend Spiel haben«. Dies ist wichtig, denn nur so kann die Bohle schwimmen.

Kurz zur Erinnerung: Schwimmende Bohle bedeutet, dass die Einbaustärke lediglich über den Anstellwinkel bzw. die Höhe des Zugpunktes der Bohle verändert wird. Dadurch ist es ohne Eingriffe in die Steuerung möglich, Unebenheiten zu vermeiden.

Die mechanische Seitenschildverstellung soll ungefähr in der Mitte sein und die Kette »genügend Spiel haben«. So wird das Schwimmverhalten der Bohle nicht beeinträchtigt und ein hervorragendes Einbauergebnis erzielt.

Übrigens: VÖGELE Gleitschuh und Kantenformer passen sowohl an die normalen als auch an die hydraulischen Seitenschilder. Lesen Sie mehr über diese wirkungsvollen Hilfsmittel in den Tipps & Tricks der RoadNews 17.


SUPER 3000-2

Arbeit mit Beschicker ist empfehlenswert Zusätzlich zum Fertiger war auch ein Beschicker MT 1000 im Einsatz. „Der Beschicker ist für die Arbeit mit dem SUPER 3000-2 höchst empfehlenswert“, erklärte Vertriebsmanager Dirk Thelen von WIRTGEN Windhagen. „Die großen Mengen Mischgut, die der SUPER 3000-2 verarbeiten kann – immerhin bis zu 1.600 t pro Stunde – lassen sich am besten über einen Beschicker handhaben.“ Weil der Beschicker ausreichend Mischgut vorhält, kann man selbst bei diskontinuierlichem Lkw-Verkehr über viele Stunden ohne einen einzigen Stopp einbauen. Auch in Selfkant arbeitete der Fertiger stundenlang, bevor er das erste Mal anhielt. Aber der Beschicker bietet noch andere Vorteile. Wichtigster Punkt ist die mechanische Entkopplung von Fertiger und Beschicker für eine ruckfreie Übergabe des Mischguts – eindeutig ein Qualitätsvorteil, den man der fertigen Asphaltdecke ansieht. Ob mit oder ohne Beschicker – der Einsatz eines so großen Fertigers will gut organisiert sein. Jürgen Thebrath, Bauleiter Asphalt bei Frauenrath, hatte deshalb vorgesorgt: „Auf dieser Baustelle sind 24 Lkw im Betrieb, die mit einer Umlaufzeit von

„Der SUPER 3000-2 ist das i-Tüpfelchen auf einer wirklich gelungenen Baumaßnahme.“

einer Stunde relativ schnell wieder vor Ort sind. Außerdem haben wir mit den Mischwerken vertraglich vereinbart, dass das Mischgut ohne Pause angeliefert wird.“ Toni Oellers, Technischer Leiter Service & Logistik Optimale Abstimmung

A. Frauenrath Bauunternehmen GmbH

Den Ersteinsatz des SUPER 3000-2 bei Frauenrath begleiteten zwei Servicetechniker der WIRTGEN Group: Frank Wego von WIRTGEN Windhagen unterstützte die Männer während ihrer ersten Stunden mit dem Beschicker MT 1000. André Felchner, Leiter Anwendungstechnik der JOSEPH VÖGELE AG, erklärte den Bedienern, worauf sie beim Einbau besonders achten müssen: „Die Bohlenbediener müssen bei der breiten Bohle immer ein Augenmerk auf die kontinuierliche Materialförderung haben. Um diesen Prozess zu optimieren und beste Ebenheit zu erzielen, müssen die Verteilerschneckendrehzahl und die Geschwindigkeit der Kratzerbänder optimal aufeinander abgestimmt werden.“

Bilder auf Seite 22 01 // Geschäftsführer Jörg Frauenrath und Bauleiter Jürgen Thebrath sind sich sicher: „Diese nahtlose Qualität ist einfach hervorragend.“ 02 // Beim Arbeiten mit der starren Bohle SB 300-2 verschaffen die hydraulischen Ausziehanbauteile mit 75 cm Breite pro Seite genügend Flexibilität und ermöglichen eine Variation der Einbaubreite um insgesamt 1,5 m. 03 // Die Höhe der Verteilerschnecke lässt sich während des Einbaus über die gesamte Arbeitsbreite um bis zu 20 cm hydraulisch verstellen. Die großen Flügeldurchmesser der Verteilerschnecke (480 mm) sorgen für eine entmischungsfreie Vorlage des Mischgutes. 04 // Mit dem SUPER 3000-2 und dem MT 1000 baut eine Schwarzdeckenmannschaft auch Fahrbahnen in großer Breite in kürzester Zeit mit höchster Qualität.

23


Praxis-Report

01 //

„Diese riesige Maschine lässt sich genauso unkompliziert steuern wie die kleineren VÖGELE Fertiger. Einfach klasse, die ErgoPlus® Bedienphilosophie.“

Wilfried Wild, Fertigerfahrer A. Frauenrath Bauunternehmen GmbH

24


SUPER 3000-2

01 // Mit der SB 300-2 ließ sich die zwischen 11,6 m und 12,5 m breite Deckschicht der B 56 in einem Arbeitsgang fertigen. 02 // Dank ErgoPlus® war die Bedienung der SB 300-2 genauso einfach wie bei der AB 500-2, mit der die Männer sonst arbeiten. 03 // Das Werkstattteam von Frauenrath kam in der Mittagspause, um sich den SUPER 3000-2 in Aktion anzuschauen.

02 //

Einfache Bedienung überzeugt

03 //

Ausziehanbauteile für die nötige Flexibilität, um die Fahrbahn in Breiten zwischen 11,6 m und 12,5 m zu bauen. Mit diesem

Wilfried Wild, der Fertigerfahrer, hatte bei diesem Projekt seine

Konzept hat VÖGELE die Vorteile der starren Bohle mit denen

erste Begegnung mit dem größten Raupenfertiger der Welt. Seit

der Ausziehbohle ideal kombiniert.

über 20 Jahren arbeitet er im Straßenbau und ist überzeugter VÖGELE Fan. Trotzdem versetzte ihn der SUPER 3000-2 ins

Großfertiger als Besuchermagnet

Staunen – weil alles so einfach ist: „Diese riesige Maschine lässt sich genauso unkompliziert steuern wie die kleineren

Zwei Tage war der SUPER 3000-2 im Selfkant in Aktion.

VÖGELE Fertiger. Einfach klasse, die ErgoPlus® Bedienphilo-

Während dieser Zeit ließen es sich die Kollegen der Firma

sophie. Man muss sich nur mit den Abmessungen der Maschine

Frauenrath, Mitarbeiter von den umliegenden Baufirmen sowie

vertraut machen, denn die sind schon beeindruckend anders.“

Fachleute der Straßenbaubehörde nicht nehmen, den Großfertiger im Einsatz zu beobachten. Natürlich nahm auch die

Auch die Bohlenbediener mussten sich nur wenig umgewöhnen.

Geschäftsleitung von Frauenrath den Asphaltfertiger im XXL-

Die Bedienung der eigens für den SUPER 3000-2 entwickelten

Format unter die Lupe: „Das ist wirklich eine ausgezeichnete

starren Bohle SB 300-2 erfolgt grundsätzlich nach denselben

und ausgefeilte Technik“, lautete der begeisterte Kommentar

Prinzipien wie beim SUPER 1600-2 mit Ausziehbohle AB 500-2,

von Juniorchef Jörg Frauenrath, bevor er lächelnd ergänzte:

den die Männer sonst fahren. In Selfkant wurde die starre Bohle

„Wenn unser Auftraggeber diese Fahrbahndecke ohne Nähte

SB 300-2 mit festen Anbauteilen von 3 m Grundarbeitsbreite

sieht, wird er diese Qualität künftig immer wollen ...“

auf 11 m aufgebaut. Rechts und links sorgten hydraulische

25


Technologie

Starker Kleinfertiger für eine Vielzahl von Einsätzen

Ein echtes Multitalent: der SUPER 800.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

P

26

Einsatz im Garten- und

Herstellung von Fußgänger-

Landschaftsbau

und Radfahrwegen

Bau von Plätzen


SUPER 800

Geringe Spurbreite von 1,1 m

Highlights Raupenfertiger SUPER 800

Mit einer Spurbreite von nur 1,1 m eignet sich der Raupenfertiger hervorragend für das Befüllen

 Spurbreite nur 1,1 m

von Kanalgräben.

 Durchfahrtsbreite nur 1,2 m  Einbaubreiten von 0,5 m bis 3,2 m  Einbaukapazität bis zu 250 t/h

1,1 m

 Einbaugeschwindigkeit bis zu 60 m/min  Deutz-Dieselmotor mit 45 kW und ECO-Stufe

Schmale Durchfahrtsbreite von 1,2 m

 Ausziehbohle AB 200 TV mit Tamper und Vibration für hohe Vorverdichtung

Dank der geringen Durchfahrts-

 Asymmetrischer Materialbehälter

breite von nur 1,2 m ist selbst das Fertigen von Verkehrsflächen in Gebäuden wie Tiefgaragen einfach möglich. Auch schmale Einfahrten oder Tore können problemlos passiert werden. 1,2 m

Ausziehbohle AB 200 TV mit Tamper und Vibration

 mit 35 cm breiten Anbauteilen

Fertigen bis 5 cm an seitliche Begrenzung

1,1 m 2 m 2,7 m

Das durchdachte Maschinendesign erlaubt den maschinellen Einbau bis 5 cm an seitliche

 mit 60 cm breiten Anbauteilen

Begrenzungen heran.

1,1 m 2 m 3,2 m

5 cm

Einsatz in Gebäuden

Verfüllen

Asphalteinbau zwischen

und Hallen

von Kanalgräben

Straßenbahnschienen

27


Praxis-Report

Vielseitiger Kleinfertiger bewährt sich im StraĂ&#x;enbau auf den Seychellen

SUPER 800 punktet mit einfacher Bedienung und starker Leistung.

28


SUPER 800

29


Praxis-Report

Seychellen // Praslin Kenia

Praslin

Afrika

Seychellen Indischer Ozean

Tansania

Mosambik Madagaskar

01 //

Straßenbau auf den Seychellen erfordert Improvisationstalent. Dank der einfachen Bedienung des SUPER 800 meisterte eine noch unerfahrene Mannschaft die Herausforderung spielend und kam mit starken Steigungen, Haarnadelkurven und tropischem Klima bestens zurecht.

Praslin, die zweitgrößte Insel der Seychellen mit rund 6.500 Einwohnern, ist ein tropisches Paradies mit weißen Stränden, dichten Urwäldern und glasklarem Meer. Haupteinnahmequelle ist der Tourismus, und zwar auf Luxusniveau. Für ein neues Fünf-Sterne-Hotel- und Immobilienprojekt, das rund 400 Menschen Arbeitsplätze verschaffen wird, musste nun eine Straße verlegt werden. Sie beeinträchtigte den Zugang der Resort-Bewohner zum Meer. Mit dem Bau der neuen, etwa 1,5 km langen Straße wurde das südafrikanische Unternehmen Sey Afrique Exporters beauftragt. Es wählte einen VÖGELE Fertiger für die Bauarbeiten aus und beauftragte WIRTGEN Südafrika, die Mannschaft vor Ort zu schulen. Leistungsstark und wendig Die Voraussetzungen waren nicht ganz einfach. Temperaturen zwischen 35 und 40 °C und eine Luftfeuchtigkeit von über 90 % machten die Arbeit zu einer körperlichen Belastungsprobe. Dazu kam die schwierige Topografie mit Steigungen von über 20 % und engen Haarnadelkurven. Kurz, man brauchte einen Fertiger, der gleichzeitig leistungsstark und wendig ist. Mit dem SUPER 800 stand dafür die ideale Maschine zur Verfügung: Der Kleinfertiger kann Einbaubreiten von 0,5 m bis 3,2 m realisieren. Der asymmetrische Materialbehälter erlaubt auch 02 //

30


SUPER 800

Praslin ,

9. 12. 2 010

Hallo R oadNe

ws-Team , w ir hab en e s g eschaff Bei me t! hr als 3 0 °C ha heute d ben w ir ie letzte n Meter fertigt. geEine to lle Leis Mannsc tung de haft, d ie r mit unse SUPER  rem 800 pr ima zu rechtka m.

Herzlic he Grü ße von de n Seych ellen

Helmut

Bethge

!

JOS EPH

RoadNe

VÖGEL

ws-Re d

Josep hV

aktion

ögele-S

67075 L u dw ig

GERMA

E AG

NY

tr. 1

shafen

03 //

01 // Tourismus ist die wichtigste Einnahmequelle auf Praslin. Die Infrastruktur muss daran angepasst werden. 02 // Zur Nivellierung wurde ein mechanischer Höhensensor eingesetzt: Mit dem 2-m-Ski werden kleine Unebenheiten ausgeglichen. 03 // Die neue Straße führt nicht mehr direkt am Strand entlang, entschädigte aber schon beim Einbau mit prachtvoller Aussicht. 04 // Auf den Seychellen ist man per Du: Fertigerfahrer Jimmy (links) und Serge (rechts), Walzenfahrer Helm (Mitte). 05 // Der SUPER 800 hat bis zu 5 cm an bestehende Begrenzungen herangearbeitet.

04 //

05 //

31


Praxis-Report

Einbau-Abschluss mit Zertifikat

in engen Kurven, nah an den Rand heranzubauen. Dabei sorgt der 45 kW starke Deutz-Dieselmotor für zuverlässige Leistung und zügigen Fortschritt: Bis zu 60 m/min schafft die Maschine. Bordsteinkante als Referenz Doch nicht nur die Baustelle selbst war eine Herausforderung. Auf der nur 12 km langen und 5 km breiten Insel war auch die Beschaffung von Mischgut keine leichte Aufgabe. Sey Afrique Exporters musste eine betagte mobile Anlage der Regierung revitalisieren, um ein mit Bitumen überzogenes Material zu erhalten. Es entsprach zwar nicht den standardisierten Anforderungen an Asphalt, der SUPER 800 konnte aber dennoch gute Ergebnisse damit erzielen: Er fertigte daraus mit der Ausziehbohle AB 200 TV über einem grob befestigten Unterbau zwei Asphaltschichten. Die erste Schicht war zwischen 3 und 12 cm dick und diente dazu, Unebenheiten auszugleichen. Eine so stark variierenden Schichtdicke ist zwar ungewöhn-

Helmuth Bethge (ganz rechts), Support-Manager von WIRTGEN

lich, doch der Fertiger bewältigte diese Aufgabe spielend.

Südafrika, betreute die Mannschaft und vermittelte ihr das

Als Referenz wurde die vorhandene Bordsteinkante genutzt.

nötige Anwenderwissen für den Einbau. Auf dem Programm

Die Deckschicht war 5 cm dick. Pro Tag wurden für die

stand die Arbeit mit dem Fertiger SUPER 800, mit der

zwischen 7,5 m und 10,5 m breite Straße rund 80 t Mischgut

Ausziehbohle AB 200 TV und mit der Nivellierautomatik

verarbeitet.

NIVELTRONIC Plus®. Zum Abschluss der Schulung erhielten alle Teilnehmer Zertifikate.

Einfache Bedienung Helmut Bethge von WIRTGEN Südafrika betreute und schulte die Einbaumannschaft während des gesamten Einsatzes. Dank der einfachen Bedienbarkeit des Fertigers und der Unterstützung durch den Profi konnte das Team auch unter den schwierigen Bedingungen erfolgreich arbeiten. Und die Einweisung ging schnell, berichtete Bethke: „Obwohl die meisten Arbeiter vorher noch nie mit einem Fertiger zu tun gehabt hatten, konnten sie ihn schnell selbst bedienen.“ VÖGELE im Tropeneinsatz Mit dem Einsatz auf Praslin hat VÖGELE einmal mehr seinen Anspruch eingelöst, als Weltmarktführer für Straßenfertiger für jede Einbausituation die passende Lösung zu bieten. Dabei stellt VÖGELE die Einbauqualität nicht nur durch hochpräzise und gleichzeitig robuste Fertiger sicher, sondern auch durch ein weltweites Netzwerk von Service- und Trainingsexperten. Diese Mitarbeiter leben und arbeiten vor Ort und wissen, worauf es ankommt, um ihr Know-how bestmöglich an die Kunden weiterzugeben. Trotzdem wird Helmut Bethge sein Einsatz auf den Seychellen wahrscheinlich in ganz besonderer Erinnerung bleiben.

32


SUPER 800

Praslin ist eine sehr gebirgige Insel. Der SUPER 800 bewältigte ohne Probleme bis zu 20 % Steigung.

33


Praxis-Report

VÖGELE Fertiger baut »Zaventem Proving Ground« für Toyota Motor Europe NV/SA

SUPER 1800-2 meistert lange Bahnen und enge Kurven. Äußerste Präzision war gefordert, als ein Joint Venture aus der Strabag AG und dem Bauunternehmen Max Bögl für Toyota Motor Europe NV/SA in Belgien eine neue Teststrecke baute, den »Zaventem Proving Ground«. Der VÖGELE Fertiger SUPER 1800-2 war in diesem Großprojekt ein absolut zuverlässiger Partner.

Zaventem Proving Ground

Pumping Station Harshness Road

Low Friction Road Noise Road

34


Neubau einer Teststrecke mit SUPER 1800-2

35


Praxis-Report

Strengste Qualitätsvorgaben prägten den Einsatz des

Belgien // Zaventem

SUPER 1800-2 auf der Baustelle des »Zaventem Proving Ground«, den die Strabag AG und das Bauunternehmen Max Bögl für Toyota Motor Europe NV/SA bauten. Zaventem in Belgien ist der

Großbritannien

Sitz des europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrums

Niederlande

Nordsee

von Toyota. Auf dem neuen Gelände sind Slalomstrecken, eine Bremsprüfstrecke, eine Eisbahn und eine Rüttelstrecke vorgesehen, um die hier entwickelten Fahrzeuge zu testen. Damit

Zaventem

die Ergebnisse verwertbar sind, musste die gesamte Anlage

Brüssel

Belgien

Deutschland

Luxemburg

Frankreich

von insgesamt 51.500 m 2 Fläche absolut präzise hergestellt werden. Ein Prestigeprojekt, bei dem die beteiligten Unternehmen hohes Renommee erwerben konnten – vorausgesetzt, die Leistung stimmt. Aus diesem Grund entschied sich das Bauunternehmen für einen SUPER 1800-2 von VÖGELE mit der Ausziehbohle AB 500-2 TV. Tests für das optimale Mischgut

Baustellendaten

Zur Vorbereitung des Geländes wurden vorhandene leer-

Neubau des »Zaventem Proving Ground«, Belgien

stehende Gebäude abgerissen, Brachen aufgefüllt und eingeebnet. Dann wurden nach einer Zementstabilisierung insgesamt vier

Größe der Baumaßnahme:

51.500 m2

Schichten gebaut: Für den Unterbau war eine 30 cm dicke Schottertragschicht mit Anteilen von Recycling-Material vorgesehen. Darüber fertigte die Mannschaft eine 8 cm

Einbaudaten Einbaubreite:

dicke Asphalttragschicht aus Mischgut vom Typ Asphaltbeton

2,75–6 m

AC 32 T S bzw. Asphaltbeton AC 22 T S. Anschließend stand Einbaudicke:

Tragschicht:

8 cm

eine 4 cm dicke Binderschicht aus Asphaltbeton AC 16 B S auf

Binderschicht:

4 cm

dem Programm, die ebenfalls 4 cm dicke Deckschicht bestand

Deckschicht:

4 cm

aus Asphaltbeton AC 11 D S. Um die ideale Zusammensetzung der einzelnen Mischgüter zu ermitteln, fanden schon im Vorfeld der Baumaßnahme zahlreiche detaillierte Tests statt.

Einbaumaterial Tragschicht:

Asphaltbeton AC 32 T S und

Die Zuschlagstoffe des Mischguts wurden zum Teil aus unter-

Asphaltbeton AC 22 T S

schiedlichen Steinbrüchen gewonnen, um den speziellen

Binderschicht:

Asphaltbeton AC 16 B S

Anforderungen gerecht zu werden.

Deckschicht:

Asphaltbeton AC 11 D S Lange Strecken, enge Kurven

Maschineneinsatz SUPER 1800-2

Ebenso genau formuliert waren die Anforderungen an den

mit Ausziehbohle AB 500-2 TV

SUPER 1800-2: Die Einbaugeschwindigkeit durfte 3,5 m/min nicht unterschreiten, ein Stopp während des Einbaus war aus Qualitätsgründen ohnehin ausgeschlossen. „Die Maschine musste einfach stimmen“, fasste Projektleiter Felix Brühl von Strabag zusammen. Und sie stimmte in jeder Hinsicht, denn der SUPER 1800-2 ist aufgrund seiner Vielseitigkeit für ein derartiges Projekt geradezu prädestiniert. Einerseits bewältigt er mit einer Einbauleistung von bis zu 700 t/h spielend große Strecken, in Zaventem beispielsweise lange, gerade Fahrbahnen. Andererseits ist er mit seiner kompakten Bauweise von nur 6 m Maschinenlänge auch für den Einbau in engen Kurven gut geeignet. Nicht umsonst zählt er zu den beliebtesten VÖGELE Fertigern der »Strich 2«-Generation.

36


Neubau einer Teststrecke mit SUPER 1800-2

Um höchste Ebenheit zu erzielen und alle geforderten Einbauparameter zu erfüllen, setzten Strabag und Max Bögl auf Technologie von VÖGELE.

37


Praxis-Report

01 //

02 //

01 // Die präzise Nivellierung der Trag- und der Binderschicht übernahmen Ultraschall-Multi-Sensoren. 02 // Dank der automatischen Sensorerkennung der Nivellierautomatik NIVELTRONIC Plus® war die Konfiguration des Nivelliersystems besonders schnell und einfach. Im Bild markiert: Ultraschall-Multi-Sensor wurde automatisch erkannt und Drahtabtastung ­vorgewählt. 03 // Die bewährte Steuerung von Fertiger und Bohle mit ErgoPlus®, dem innovativen VÖGELE Bediensystem, trug ganz wesentlich zur hohen Einbauqualität bei. 04 // Der SUPER 1800-2 durfte während des Einbaus nicht stehen bleiben, perfekt organisierte Baustellenlogistik war ein Muss.

03 //

04 //

38


Neubau einer Teststrecke mit SUPER 1800-2

wurden ohne Anbauteile gefertigt.“ Dabei konnte sich die Mannschaft auf die hohe Strukturfestigkeit der Ausziehbohle verlassen. Sie basiert ganz wesentlich auf der dreiteiligen Einrohr-Teleskopführung: Da die Teleskoprohre auch bei maximaler Einbaubreite noch zur Hälfte eingespannt sind, werden selbst minimale Durchbiegungen verhindert. Beim Einbau überzeugte der SUPER 1800-2 deshalb wie erwartet

„Wir hatten fast keine Abweichung von der geforderten Ebenheit. Die Übergabe an den Kunden hat richtig Freude gemacht.“

mit hoher Präzision. „Wir haben vor Ort Testfelder angelegt“, sagte Brühl. „So konnten wir die Einbauergebnisse permanent überprüfen.“ Regelmäßige umfassende Verdichtungsproben, sobald 500 m 2 fertiggestellt waren, trugen ebenso zur Qualitätssicherung bei. Nivellierung mit Big-MultiPlex-Ski Apropos Nivellierung: Die Ebenheit der einzelnen Schichten

Felix Brühl, Projektleiter

wurde mit unterschiedlichen Systemen sichergestellt. Beim

Strabag AG

Bau der Trag- und der Binderschicht tasteten Ultraschall-MultiSensoren einen Leitdraht ab. Zur Nivellierung der Deckschicht wurde der Fertiger mit dem Big-MultiPlex-Ski ausgestattet. Und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Die erlaubte Varianz von 3 mm auf einer Strecke von 4 m in Querrichtung, auch über die Nähte hinweg, wurde immer unterschritten.

Da das Testgelände in vielen relativ kurzen Abschnitten her-

„Wir hatten fast keine Abweichung von der geforderten Ebenheit“,

gestellt wurde, war der Fertiger trotz der großen Gesamtfläche

sagte Brühl nicht ohne Stolz und erinnerte sich: „Die Übergabe

im Alleingang unterwegs. „Zumeist arbeiteten wir mit einer

an den Kunden hat richtig Freude gemacht.“ Um höchste

Einbaubreite von 5 m. Hin und wieder wurde die Bohle auf

Anforderungen des Kunden zu erfüllen, macht sich die Arbeit

6 m aufgebaut“, berichtete Brühl. „Alle wichtigen Bahnen

mit VÖGELE Maschinen eben bezahlt.

Toyota, Zaventem Proving Ground Seit 1987 hat Toyota einen Sitz in Zaventem, Belgien.

Die neue Teststrecke stärkt vor allem den Entwicklungsbereich:

Dort werden Forschung und Entwicklung, Einkauf und

Sie simuliert mit verschiedenen Straßenbelägen und Kurven

Fertigungstechnik der Europa-Produktion gesteuert.

die Bedingungen auf europäischen Straßen.

39


Praxis-Report

Navitronic® TECHNOLOGIE

SUPER 1800-2 mit 3D-Steuerung baut kombinierte Frosttragschicht

Mit NAVITRONIC Plus® vollautomatisch durchs Ländle.

40


NAVITRONIC Plus ®

Deutschland // Hochdorf Nordsee

Berlin Polen

Niederlande Belgien

Deutschland

Frankreich

Tschechische Republik

Hochdorf Schweiz

Österreich

Baustellendaten Neubau der Verbindungsstraße L 356 von Hochdorf nach Nagold-Vollmaringen, Deutschland Länge der Baumaßnahme:

1,6 km

Breite der Baumaßnahme:

7 m

Einbaudaten Einbaubreite:

7m

Einbaudicke:

10 cm

Einbaumaterial Kombinierte Frosttragschicht (KFT) 0/45 Maschineneinsatz SUPER 1800-2 mit Ausziehbohle AB 500-2 TP1

41


Praxis-Report 01 // Nivellierung ohne Leitdrähte: Die NAVITRONIC Plus® greift zur Steuerung des Fertigers auf digitale Daten zu. 02 // Die Kalibrierung der NAVITRONIC Plus® erfolgt einfach und bequem über die ErgoPlus® Bohlenbedienkonsole. 03 // Die Arbeit mit NAVITRONIC Plus® ging der Mannschaft leicht von der Hand. 04 // Die Totalstation misst die Distanz und den Winkel zu einem auf der Maschine montierten Prisma. Daraus werden die Abweichungen von der virtuellen Referenz errechnet. 01 //

02 //

03 //

Die Verbindungsstraße L 356 zwischen Hochdorf und Nagold-

sich beim Einbau orientieren könnte? Eine innovative, wirt-

Vollmaringen (Baden-Württemberg) wurde erneuert.

schaftliche und gleichzeitig schnelle Methode ist die Steuerung

Die Reif Bauunternehmung GmbH & Co. KG nutzte die

des Fertigers mit NAVITRONIC Plus®. Dieses 3D-System von

Gelegenheit, um sich mit der vollautomatischen 3D-Steue-

VÖGELE verwendet die digitalen Vermessungsdaten des Projektes,

rung NAVITRONIC Plus® für Nivellierung, Einbaulage und

um den Fertiger auf der geplanten Trasse entlangzuführen und

Fahrtrichtung des Fertigers vertraut zu machen. Mit Erfolg:

Einbauhöhe sowie Längs- und Querneigung automatisch umzu-

Die Vorteile des Systems überzeugten die gesamte Mannschaft.

setzen. Das zeit- und kostenintensive Spannen von Leitdrähten ist nicht mehr notwendig, Bezugspunkt für das System ist

Eine geschwungene Straße mit etlichen Querneigungswech-

stattdessen eine virtuelle Referenz. (Weitere Informationen zu

seln, 1.600 m lang, 7 m breit und ohne Randeinfassungen:

NAVITRONIC Plus® entnehmen Sie bitte dem Kasten auf S. 11).

So wurde der Ausbau der L 356 zwischen Hochdorf und Nagold-Vollmaringen geplant. Zwar existierte zwischen den

Einbau ohne Leitdrähte

beiden Orten bereits eine Landstraße, deren Trasse auch zum Teil in die neue Streckenführung einbezogen wurde. Andere

Beim Ausbau der L 356 rüstete die beauftragte Reif

Abschnitte hingegen sollten über unbebautes Neuland führen.

Bauunternehmung GmbH & Co. KG einen SUPER 1800-2 mit NAVITRONIC Plus® aus. Als Mess- und Rechensystem kam

3D-Steuerung mit virtueller Referenz

PaveSmart 3D von Leica zum Einsatz. Das Unternehmen wollte die Technologie ausgiebig testen und schuf dafür zuerst mit

Wie realisiert man eine solche Straße profil- und spurgenau,

Hilfe einer GPS-gesteuerten Planierraupe einen Unterbau aus

wenn keine geeigneten Kanten vorhanden sind, an denen man

einer 12–15 cm dicken Frostschutz- und Schottertragschicht.

42


NAVITRONIC Plus ®

Navitronic® TECHNOLOGIE

04 //

„Ziel war es nun, auch bei den mit dem Fertiger zu bauenden

verlassen. Übrigens: Die Kalibrierung der NAVITRONIC Plus®

restlichen Oberbauschichten ohne Leitdrähte auszukommen“,

wird über das gewohnte und bewährte Bedienkonzept

erläuterte Oberbauleiter Thomas Nagel. Man begann mit der

ErgoPlus® von VÖGELE vorgenommen.

Her­­stellung einer 10 cm dicken und rund 7 m breiten kombinierten Frosttragschicht (KFT). Dafür wurde die hochverdichtende

Die Vorteile überzeugten

Ausziehbohle AB 500-2 TP1 mit zwei Paar jeweils 75 cm breiten Anbauteilen verbreitert.

Einbaubreite, Schichtdicke, Neigung, Spurführung – alle diese Koordinaten steuerte die NAVITRONIC Plus® vollautomatisch

Einweisung während des Einbaus

und erzielte auf diese Weise perfekte Einbauergebnisse. Nach Abschluss des Projektes zog Nagel deshalb auch eine positive

Für die Einbaumannschaft war der Einsatz eine Premiere, sie

Bilanz: „Die NAVITRONIC Plus® konnte mit ihren Vorteilen

arbeitete zum ersten Mal mit der NAVITRONIC Plus®. Deshalb

punkten. Sie ist eine gute Möglichkeit, um eine Baustelle ein-

standen ihr zu Beginn Servicemitarbeiter von VÖGELE mit

schließlich der Asphaltbeläge ohne Leitdrähte durchzuführen.“

Rat und Tat zur Seite. „Die Einweisung geschah ganz praktisch während des Einbaus“, erzählte Nagel. „Nach dem zweiten Einbautag konnte die Kolonne die neue Steuerungstechnik selbstständig bedienen.“ Auch bei vermessungstechnischen Fragen – insbesondere zur Einstellung der Tachymeter und zur Kalibrierung des Fertigers – konnte sich das Team auf die Unterstützung der anwesenden Vermessungstechniker

43


Hu-Rong-Xi Expressway in der Provinz Hubei, China.

RoadNews im Internet Alle Ausgaben der RoadNews in digitaler Form und dazu Neuigkeiten von den Produkten und Technologien der

Ihre Fragen und Anregungen zum Magazin erreichen uns unter roadnews@voegele.info

DE 2199992

JOSEPH VĂ–GELE AG finden Sie im Internet: www.voegele.info


RoadNews, Ausgabe 22