[wa:|wa:] Programm

Page 1

#PROGRAMM #KABAWIL #FESTIVAL #Vrbrgns www.wawa-festival.de


Nach der Premiere im Herbst vergangenen Jahres geht das [wa:|wa:] Festival 2018 in die zweite Runde. Im Hinterhof rund um das Kabawil-Studio in Flingern gibt es wieder vieles von dem zu sehen, was das Jahr über in unseren Studios und auf den Probebühnen entstanden ist. Zehn Tage lang bietet das [wa:|wa:] Festival Veranstaltungen mit nationalen und internationalen Künstlern. Das Spektrum reicht von Tanz und Musik über Performances und Fotografie bis hin zu Ausstellungen und Veranstaltungen zum Mitmachen. Kabawil arbeitet immer zu einem Jahresthema – in den vergangenen Jahren zum Beispiel Raum, Heimat oder Identität. 2018 erforschen die Künstler von Kabawil sowie befreundete Gastkünstler aus Deutschland, Ghana, Mosambik und Palästina künstlerisch das Verborgene (#VRBRGNS). Verborgenes ist nicht sichtbar, nicht ohne weiteres als vorhanden feststellbar oder erkennbar. Aus dieser Perspektive heraus entstanden verschiedene und facettenreiche künstlerische Positionen und Produktionen in Tanz, Musik, Theater und Gestalten. Einige davon stellen wir Ihnen beim [wa:|wa:] Festival vor. Unser Lounge-Zelt bietet Teilnehmern und Besuchern zwischen den Programmpunkten einen gemütlichen Raum, um in Ruhe etwas zu essen oder zu trinken, sich auszutauschen und das Erlebte Revue passieren zu lassen. Wir laden Sie herzlich ein vorbeizukommen und die verborgenen Sprachen der verschiedenen Sparten zu entdecken und zu genießen. Petra Kron, künstlerische Leiterin Kabawil e.V. Der Eintritt zu sämtlichen Veranstaltungen ist frei.


Water, stories, the body, all the things we do, are mediums that hid and show what‘s hidden. Rumi

[wa:|wa:] ist ein Onomatopöie (*Lautmalerei), die dafür steht, Resonanz und Ausdruckskraft z.B. eines Lautes zu vergrößern.


Freitag, 21. September

Festivaleröffnung

mit Bezirksbürgermeister Dr. Uwe Wagner, Framewalk Performance und Africa Unplugged Jam Session Kabawil Studio, 19 Uhr

Framewalk, The Poly-Private, eine Tanz-, Musik- und Theaterperformance mit jungen Darstellern aus Deutschland und Ghana. Framewalk ist ein cross-kulturelles Austauschprojekt der darstellenden Künste von Kabawil, bei dem junge Darsteller aus Deutschland und anderen Ländern zusammen kommen, um eine gemeinsame Produktion zu erarbeiten. In diesem Jahr erforscht die Gruppe künstlerisch das Thema Privatheit/Öffentlichkeit. Was ist privat, was persönlich? Wo fängt das Öffentliche an? Und wie sind die Unterschiede zwischen Deutschland und Ghana? Im Anschluss: Africa Unplugged: Jam Session mit Kyekyeku, Nana Senti, Abiodun Odukoya, Dariya Maminova, Thomas Klein und anderen.

Kabawil Spezial: Köstlichkeiten aus der afrikanischeuropäischen Fusion-Küche


Samstag, 22. September

Offenes Programm

für Gäste aus der Nachbarschaft und KabaSkillz Performance Kabawil Studio

10 bis 11 Uhr: Öffentliche Tai Chi Stunde mit Mark Sackeyfio, Tai Chi Lehrer aus Accra, Ghana 11 bis 12 Uhr: Offenes Nachbarschafts-Frühstück im Hof Alle Nachbarn sind herzlich eingeladen und können gerne etwas für den Buffet-Tisch mitbringen. ab 11 Uhr: Pleasure P. The Pleasure Gäng & kreative Helfer: Graffiti Livepainting Colorful Leafes — eine plakative Wandgestaltung im Hof. 12 bis 13 Uhr: Walzertanzen für alle Interessierten mit Othello Johns 19 Uhr: KabaSkillz Präsentation Teilnehmer aus Kabawil-Produktionen seit 2003, die sich für einen Werdegang in Tanz, Musik und Theater entschieden haben, entwickeln innerhalb eines gemeinsamen Probentages eine Bühnenpräsentation mit Kabawil Spirit.


Sonntag, 23. September

Master Classes

Musik und Tanz Kabawil Studio und Kloster Flingern, Flurstraße 57

ab 10 Uhr: Fortgeschrittene, junge Darsteller ab 18 können sich für die Master Classes anmelden und mit den Artist Instructors von Framewalk aus Accra, Ghana und Düsseldorf einen Tag lang in den Disziplinen Tanz und Musik arbeiten. Anmeldung und Informationen: info@kabawil.de Tanz im Kloster Flingern: mit Horacio Macuacua und Jude Kurankye Musik im Kabawil Studio: mit Kyekyeku, Thomas Klein und Abiodun Odukoya 18 Uhr: Master Classes Präsentation im Kabawil Studio


Dienstag, 25. September

Kabawiler Runde #3 & Ausstellungseröffnung Kabawil Studio

18:30 Uhr: Ausstellungseröffnung Unseen Eine Collage aus Fotografien des Workshops Unseen mit den Künstlern Katja Stuke und Oliver Sieber 19 Uhr Kabawiler Runde #3 Kunst = Aktivismus? Mit: Betty Schiel (freie Journalistin und Filmkuratorin, Dortmund) Guy Dermosessian (Kalakuta Soul Records, Bochum) Klaus Klinger (Farbfieber e.V., Düsseldorf) Moderation: Eva Busch (Anthropologin, Kunstwissenschaftlerin, atelier automatique, Bochum)


Mittwoch, 26. September

Spoken Word & Poetry Performances Kabawil Studio

16:30 bis 19 Uhr: Inner Voice  — Offener Schnupper-Workshop mit Angela Kamara Für alle ab 16 Jahren, die Spaß am Schreiben, Texten und Lust auf einen spielerischen Umgang mit der deutschen Sprache haben. 19 Uhr: Poetry Performances und Open Mic Mit Beiträgen des Kabawil Workshops Inner Voice offen für alle, die eigene Texte in ihrer Sprache auf der Bühne präsentieren möchten. Anmeldung für Poetry-Beiträge vorab möglich: kamara@kabawil.de Special Guest und Moderation: Mr. Black (Accra, Ghana) Musik: Amajour


Donnerstag, 27. September

Flingern Walk Treffpunkt Kabawil Studio, 18 Uhr

Der Musiker und Fotokünstler Stefan Schneider und die gebürtige Flingeranerin Flora Rüegg zeigen das Viertel, das sich in den vergangenen 20 Jahren so rasant entwickelt hat, aus einem neuen, spannenden und sehr persönlichen Blickwinkel. Im Rahmen ihrer Stadtteilführung präsentiert das ungleiche Doppel (Rüegg ist 30 Jahre jünger als Schneider) die verborgenen Ecken von Flingern und macht mit Menschen bekannt, deren Leben eng mit dem Viertel verbunden ist. Im Anschluss: Umtrunk und offene Gesprächsrunde mit ‚Flingeranern’ sowie Fotos von Bruno Feldmann zur Geschichte des Hofes in der Flurstraße 11.


Freitag, 28. September

Ap-Art Rooms

Treffpunkt: Kausal Café, Flurstraße 1, 18 Uhr

Der etwas andere Rundgang mit außergewöhnlichen Performances. In Vorder- und Hinterhaus der Flurstraße 11 öffnen sich zahlreiche Türen zu ungewöhnlichen, intimen, unheimlichen oder zauberhaften Räumlichkeiten, die der Öffentlichkeit normalerweise nicht zugänglich sind. Die Opernsängerinnen Clementine Jesdinsky und Carolina Rüegg machen einen Balkon im Innenhof zur ganz großen Bühne. Sônia Mota, einst Primaballerina im brasilianischen São Paulo und heute im besten Ruheständler-Alter, gibt Kostproben ihres Könnens zum Besten. Shunsuke Oshio beschallt mittels E-Gitarre und jeder Menge Effektpedalen den Heizungskeller. Die Hofeinfahrt verwandelt sich in ein Open-Air-Museum. Zum Abschluss gibt es Salsa für alle.


Samstag, 29. September

Präsentationen in Foto/ Film, Tanz und Musik Kabawil Studio

17 Uhr: Hi Zahid, this is Kristin Filmpräsentation, Ausstellung und Talk mit Kristin Trüb Die Arbeit erzählt von der Begegnung zwischen dem afghanischen Flüchtling Zahid und der Autorin Kristin Trüb. 17:30 Uhr: Best of… Ergebnisse des Schulworkshops mit Schülern des Franz Jürgens Berufskollegs. 18 Uhr: Elli und Inanna Werkprobe Auszüge aus dem Tanztheater mit Düsseldorferinnen (geflüchtete und hiesige Frauen und Mädchen), welches das Nicht-Sichtbar-Sein von Frauen in unserer Gesellschaft künstlerisch thematisiert. 18:30: Tanz Show Takao & Friends, Open Stage for Urban Contemporary. Ab 19 Uhr: Live-Musik mit der Kabawil Family Band & guests Die Kabawil Family Band ist ein Open Source One-WorldMusik-Kollektiv und entstand 2016 aus dem Kabawil Projekt al-āilatu mit Geflüchteten und Hiesigen. You Shall Rise ist ein interkulturelles Musik Ensemble mit elf Musikern aus 7 Nationen. Ab 21:00: Kabawil Dancefloor mit DJane Vineetha


Sonntag, 30. September

Kinder machen Kultur für Kinder ab 6 mit ihren Familien und Freunden Kabawil Studio, ab 12 Uhr

Offene Workshops ab 12 Uhr: Streetdance, Graffiti, Schlauchinstrumente bauen und vielem mehr. 14 bis 16 Uhr: Kinder T-Shirt-Siebdruck-Aktion. Ihr könnt Euch Euer eigenes T-Shirts mit einem tollen Motiv bedrucken. Bitte bringt ein eigenes T-Shirt mit (helle Stoffe, das Motiv wird mit dunkler Farbe bedruckt). Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen. Ausstellung Hidden Faces: Kinder machten Fotos in Accra, Ghana und Düsseldorf. Bumble Brass Blechbläserensemble: Die 10- bis 12-jährigen Musiker decken ein breites Spektrum von Klassik bis Pop unter der Leitung von Jenny Heilig ab.

Der Kabawil ist in der Maya-Mythologie zu finden. Kaba bedeutet zwei, Wil bedeutet Kopf. Der Mythos erzählt, der zweiköpfige Vogel könne den Tag und die Nacht sehen, weit und nah. Er ist das Symbol für die Gegenwart und die Zukunft, für das Bündnis zwischen Mensch und Natur und zwischen Mann und Frau.


Kabawil e.V.

Seit 2003 organisiert der Düsseldorfer Verein Kabawil e.V. Workshops und Kulturprojekte in unterschiedlichen Sparten, darunter Tanz, Theater, Musik, Performance, kreatives Schreiben und Fotografie. Ein Team aus hochkarätigen Künstlern, Pädagogen und Kulturmanagern, viele davon mit migrantischen Wurzeln, vermittelt den Interessierten künstlerische Techniken und begleitet die kreativen Arbeitsprozesse. Auf der Basis von Differenz schafft Kabawil eine gemeinsame kulturelle Arbeitsund Ausdrucksweise. Seit 2008 ist Kabawil im Herzen des Stadtteils Flingern zuhause. Im Hinterhof an der Flurstraße 11 stehen insgesamt 300 Quadratmeter mit Probe- und Aufführungsräumen sowie Studios zur Verfügung. Seit vergangenem Jahr arbeitet Kabawil verstärkt daran, die Verbindungen in den Stadtteil hinein zu intensivieren und sich sowohl mit Künstlern und Kulturschaffenden als auch mit Institutionen und Einrichtungen zu vernetzen. So wurden zum Beispiel 2017 zahlreiche Projekte in Kooperation mit Schulen in Flingern umgesetzt, mit dem Ziel, die Interaktion zwischen Kunst, Kommune und Schule zu fördern. Die quartalsweise stattfindende Diskussionsveranstaltung Kabawiler Runde setzt sich mit Themen wie Neue Soziokultur oder Kunst  = Aktivismus? auseinander und bringt so unterschiedliche Akteure der Stadt mit interessierten Bürgern in Flingern zusammen.


Kabawil ist ein gemeinnütziger Verein. Sie können uns mit einer Spende unterstützen. Commerzbank Düsseldorf IBAN DE94300800000341778500 BIC DRESDEFF300 Stadtsparkasse Düsseldorf IBAN: DE 5830 0501 1010 0506 2730 BIC: DUSSDEDDXXX Vereinsregisternummer: VR Düsseldorf 9300


Kabawil e.V. FlurstraĂ&#x;e 11, 40235 DĂźsseldorf www.kabawil.de, info@kabawil.de instagram.com/kabawil_ev


MUSIK • tanz • THEATER • SPOKEN WORD • FRAMEWALK • AUSSTELLUNGEN • AP-ART ROOMS • FLINGERN WALK •

21. —  30.  9.  2018 KABAWIL FLURSTR. 11, DÜSSELDORF FLINGERN Das [wa:|wa:] Festival wird gefördert durch: Jugendamt der Stadt Düsseldorf, Kulturamt der Stadt Düsseldorf, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, IJS e.V. Individueller Jugendhilfe Service e.V. Framewalk wird gefördert durch: Landschaftsverband Rheinland LVR