[wa:|wa:] Programm 2021

Page 1

PROGRAMM 2021 27.Aug — 29.Aug 02.Sep — 05.Sep #KABAWIL #FLINGERNFESTIVAL #GEHENUNDBLEIBEN #OTHELLOJOHNS #TANZ/MUSIK/THEATER #KUNSTAKTIONEN

GEHEN UND BLEIBEN


PROGRAMM

1. Woche Freitag, 27.08.

Sonntag, 29. 08

19:00 Uhr ap-art rooms 1 Außergewöhnliche Kunstaktionen und Performances kommen und gehen. Manche bleiben. An verschiedenen Orten im Hof.

Nachbarschaftstag

20:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung durch Bezirksbürgermeister Patrick Schiffer und Petra Kron, künstlerische Leiterin Kabawil e.V.

10:00 – 12:00 Uhr Master Class Tanz mit Horacio Macuacua

20:30 Uhr ap-art rooms 2 Künstler*innen: Clementine Jesdinsky (Gesang), Uta Schlichtig + Birgit Heinemann (Celli), Horacio Macuacua (Afro Contemporary Dance), Dariya Maminova + Yibor Kojo Yibor (Klavier + Spoken Word), Jovan Stojsin (elektrische Gitarre), Oliver El-Fayoumy (Theater), Arturo Castro-Nogueras (klassische Gitarre), Thomas Klein (Sound Installation), Birds of America – Dorothea Gädeke + Winfried Holzenkamp (Gesang, Banjo, Bass, Ukulele) Start an der Toreinfahrt, Flurstraße 11a.

Samstag, 28.08. 20 Liebesbriefe an Othello Johns

Den ganzen Tag über finden im Hinterhof an der Flurstraße 11a unterschiedliche Aktionen statt.

Horacio Macuacua develops projects that aim to go beyond established forms. Flexibility of mind and availability to catch the moment translate movement instantly into compositions that are complex and elaborated, displaying depth and playfulness, darkness and light.

11:00 Uhr Open Tai Chi mit Heinz Brasch 12:00 Uhr gemeinsames Frühstück mit Heribert‘s Marmelade + Thomas‘Brot

12:00 – 14:00 Uhr POETRY, SPOKEN WORD MASTER CLASS mit Yibor Kojo Yibor in Englisch (mit Übersetzer*in) Using text/word as means to interrogate our current state of mind (existence) and questioning what to write or say and what not to write or say about what we were, what we are and what we are becoming. This master class will challenge your thoughts, their fluidity as in what remains and what vanishes. Reality is Dichotomy.

Künstler*innen, Kolleg*innen, Freund*innen und Vereinsmitglieder erinnern sich gemeinsam an Othello Johns, feiern sein Leben und trauern, tanzen, singen und lachen mit ihm.

13:00 Uhr Circle Songs - A-capella in Endlosschleife

Beginn: 14:00 Uhr Künstler*innen: Yibor Kojo Yibor (Performance, Ghana), Horacio Macuacua (Afro Contemporary Dance, Mosambik), Dorothea Gädeke (Joik for Othello), Dariya Maminova (Klavier/Gesang)

Kreatives Mapping des Viertels mit dem Kabawil Community Lab. Eine Aufgabe ziehen. Karte und Stift werden gestellt Los geht‘s.

16:00 Uhr Präsentation einer Tanz-Recherche zu Gehen und Bleiben Was geschieht mit Körpern in Bewegung? Eine experimentelle Recherche darüber, was geht und was bleibt. Über die Intensität und die Frequenzen unserer Bewegungen, wie sich der Körper erinnert und was er vergisst. Tänzer: Miracle/Aldo/Snu Dee

16:30 Uhr Saxophon Solo — in loving memory of Othello Johns Einweihung des Othello Johns Tanz Studio und der in loving memory Bank im Hof 17:00 Uhr Love Letters to – Takao Baba und Eugene Boateng moderieren den Othello Johns Cypher/Soultrain (offener Freestyle). Für alle ehemaligen Schüler*innen, Gäste und Zuschauer*innen. In der Gemeinsamkeit liegt unsere Kraft. Wall of Love – Eine große Wandzeitung für Nachrichten an Othello Johns. 19:00 Uhr Mbira Crew Cologne Chimurenga Music aus Simbabwe in Fusion mit afro-kubanischen Percussions. Sie beglücken mit tanzbarem Groove und bringen gute Vibes. Musiker: Leonard Gaab (M’bira, Congas+Vocals), Till Weise (E-Bass), Ali Ahladjie Bauti (Hoshos+Vocals), Richard Münchhoff (Drums), Bob Vogston (Guitar+Vocals)

Künstlerin: Dorothea Gädeke

13:00 – 16:00 Uhr Auf die Plätze, fertig, los!

14:00 Uhr Foxtrott/Disco Fox Workshop 14:30 Uhr Tanz Präsentationen der Master Class mit Horacio Macuacua 15:00 Uhr Poetry und Spoken Word Präsentationen der Master Class mit Yibor Kojo Yibor 16:00 Uhr Mami Nova Project Musikalisch-performatives Programm, instrumentelles Theater und zeitgenössische Musik. Künstler*innen: Dariya Maminova und Malika Maminova (Gesang, Klavier, Percussion, u.a.)

Unter der Woche!!!! Donnerstag, 02.09. Flingern Walk WORKBOOK I FI von und mit Kanade Hamawaki Start: 17:00 Uhr

Treffpunkt wird bekanntgegeben – Abschluss mit Suppe im Studio von Kabawil. Anmeldung: info@kabawil.de  Bitte einen Stift mitbringen! Kanade Hamawaki geht es um das Jetzt und um die Zukunft. Geschichte, die innerhalb einer Stunde stattfindet, ist auch schon Geschichte, sagt sie. Geschichtlichkeit wird Geschichte während sie gerade passiert. Ihr Flingern Walk Workbook I FI ermöglicht Menschen aktiv Realität zu gestalten und so Geschichte zu schreiben.


2. Woche Freitag 03.09.

Samstag, 04.09.

art-rooms Beginn 18:00 Uhr Eröffnung Fotoaustellung Do you remember when…?

Nachbarschaftstag

Ghana/Deutschland Eine Erinnerung ist wie ein Foto, assoziativ und subjektiv; wie bei einer Fotografie ändern sich die Bedeutung und die Aussagekraft einer Erinnerung mit der Zeit. Details kommen und gehen, dennoch klammern wir uns an Erinnerungen als „wahr“ und vergessen allzu oft, was außerhalb (des fotografischen) Rahmens liegt. In „Do you remember when…?“ erfinden die ghanaesche Künstlerin Ngminvielu Kuurie und die deutsch-peruanische Künstlerin Killa Schuetze im fotografischen Dialog Erinnerungen, schaffen so gemeinsame Wahrheiten und diskutieren den Realitätsbegriff in der Fotografie.

18:30 Uhr Eröffnung WELLENGÄNGE Ausstellung in Malerei und Grafik Wellen sind physische Repräsentationen von GEHEN UND BLEIBEN. Verschiedene Künstler*innen gestalten die zahlreichen Studio­ fenster von Kabawil mit ihrer persönlichen Welle. Künstler*innen: Anna Beckenbach, Nura Afnan-Samandari, Sophie Isabel Urban, Lea Deckers, Yibor Kojo Yibor, Heribert Münch, Aiko Stratmann, Majd Suliman, u.a.

Die Welle – Skulptur Sie finden die für sich alleinstehende Wellen-Skulptur im Hof der Flurstraße 11. Künstlerin: Isabell Ziegler

19:00 Uhr Kabawiler Runde#9: Plötzlich Feminist. Was bedeutet es, männlicher Feminist zu sein? Die Panel Diskussion der Kabawiler Runde#9 fragt nach kritischer Männlichkeit. Moderation: Claudia Suchan, Queer Feministin, aktiv in der autonomen Frauenarbeit und im Arbeitskreis-Antidiskriminierung der Hochschule Düsseldorf

20:15 Uhr Aylin Celik Singer/Songwriterin/Poetry Slammerin Celiks Songtexte sind auf Englisch und fallen kürzer aus als ihre Poetry Slam Texte. Was sie aber verbindet, ist ihre Lyrik, die Rhythmik der Texte und der Performance. Ihre Slam-Texte sind politisch und gesellschaftskritisch. Ihre Musik ist persönlich und gefühlvoll.

20:30 Uhr Queeres Teppichkino Paradise-Park kuratiert von Laura Öldorp, in Kooperation mit der Hochschule Düsseldorf. Vorfilm von Laura Oldörp (15 min) Searching Eva von Pia Hellenthal (88 min) Searching Eva ist im besten Sinn ein Porträt mit der Porträtierten und nicht über sie. Searching Eva ist eine Kollaboration zwischen Eva und Pia, eine Komplizinnenschaft zwischen zwei Frauen, die uns Zuschauer*innen zum Nachdenken über unsere eigenen Identitäts-Module bringt.

Den ganzen Tag über finden im Hinterhof an der Flurstraße 11a unterschiedliche Aktionen statt.

12:00 Uhr Gemeinsames Frühstück für Alle 13:00 Uhr Summen mit Susanne Diesner Wir kommen zusammen, um gemeinsam zu Summen. Unsere Stimme ist das Instrument. Wir hören die Klänge und den Sound nicht nur, sondern spüren auch seine Vibration.

14:00 Uhr Foxtrott/Disco Fox Workshop 13:00 – 16:00 Uhr – Auf die Plätze, fertig, los! Kreatives Mapping des Viertels mit dem Kabawil Community Lab. Eine Aufgabe ziehen. Karte und Stift werden gestell. Los geht’s.

15:00 Uhr Tonspuren – Musik die bleibt Eine persönliche Recherche der Musiker Thomas Klein und Emil Hosh mit Live-Interviews und Präsentationen.

16:00 Uhr Steve Savage und Band Set 1 Akustische Grooves zum Mitschwingen. Steve Savage (Gitarre+Vocals), Noah Kang (Gitarre, Bass+Vocals), Eric Koslosky (Bass+Vocals)

17:00 Uhr W.E.I.B.E.R. SOMMER Werkprobe der diesjährigen Kabawil Frauen-Tanz-Theater-Produktion

18:00 Uhr Steve Savage und Band Set 2 19:00 Uhr Kabawil Family Band Die KFB verbindet west-europäische Musik mit kurdischen, arabischen und anderen europäischen Musikstilen. Alle Songs sind gemeinschaftlich entstanden. Die Musiker*innen arbeiten seit 2016 unter der Leitung von Thomas Klein im Open Source Konzept. Musiker*innen: Thomas Klein (Drums+Vocals), Steffen Hommel (Bass+Gitarre), Michael Streuff (Bass+Gitarre), Ziad Ali (Saz+Vocals), Frank Buscher (Gitarre), Evi Boldys (Vocals+Percussion), Melih Celik (Rap+Percussion)


PROGRAMM

Sonntag 05.09. Familientag 13:00 Uhr – 17:00 Uhr Alle Kinder sind herzlich eingeladen, mit ihren Geschwistern, (Groß-)Eltern und Freunden bei uns im Hof vorbeizuschauen. Sie können an verschiedenen Stationen mit Künstler*innen von Kabawil kreativ tätig werden. Es gibt einen offenen Impro Theater Workshop und einen Streetdance Workshop für interessierte Kinder. Mitgebrachte T-Shirts können an der mobilen T-Shirt Druckstation selbst bedruckt werden. Und sie können sich in Ruhe die Fotoarbeiten, die in Workshops mit Kindern in Accra und Düsseldorf entstanden sind, anschauen und genießen.

14:00 Uhr Eröffnung der Kinder Foto Ausstellung Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren machten mit analogen Kameras Aufnahmen von Menschen und Dingen, die sie nie vergessen möchten. 15:00 Uhr Metamorphose Tanz Performance der jungen Tänzer*innen der Kabawil Tanz Company

Alle Aktionen, Projekte und Produktionen des [wa:|wa:] Festival 2021 werden gefördert durch: Jugendamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein- Westfalen W.E.I.B.E.R. Sommer wird gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und Soziokultur NRW Kabawil Community Lab wird gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

www.kabawil.de

16:00 Uhr Bumble Brass Das Kinder-Blechbläser-Ensemble aus Düsseldorf spielt alte und neue Lieder und Melodien.

Es gibt Kaffee und Kuchen.

KABAWIL E.V. FLURSTRASSE 11a / IM HINTERHOF 40235 DÜSSELDORF/FLINGERN