Page 1

P.B.B. ÖSTERREICHISCHE POST AG, MZ 02Z034581 M, NR. 168/Jänner 2020

#168

UNIONNEWS Das Magazin der SPORTUNION Salzburg Nr. 168 Jänner 2020

Marina Vukovic Erste Karate Juniorenweltmeisterin Österreichs

Eislaufen auf Natureisflächen Wintersport für Groß und Klein

Seite 2

Seite 20

Vereinsförderungen 2020 Die neuen Fördersäulen des Landesverband Salzburg Seite 40


en! gewinn d n u n e h karte! Mitmac 1 Tages

er sen 10 x einfach p Wir verlo hensee“ t und c u a „Z rt o .a

bg Kennw ortunion-s il. Sie das piel@sp Senden gewinns der Verlosung te n a il a E-M Sie an nehmen .2020 s: 31.01 eschlus Einsend

Ob perfekt präparierte Pulverschneepisten, anspruchsvolle Hänge oder Variantenabfahrten, ob Übungslift im Kinderland oder entspannte Stunden in gemütlich urigen Skihütten: Wenn Sie beim Skifahren hoch hinaus wollen, sind Sie hier genau richtig. Bei Höhenlagen bis 2.100 m ist das Skiparadies Zauchensee immer schneesicher – und eine bequeme Anreise über die Tauernautobahn A10/Flachauwinkl gibt’s dazu. Eine »g´scheite« Wahl!

Telefon +43-6452-4000 bergbahnen@zauchensee-amade.at www.zauchensee.at

AQUA SALZA GOLLING NATÜRLICH WOHLFÜHLEN VOR DEN TOREN SALZBURGS

Mitmachen en! und gewinn n x 2 Tageskarte Wir verlosen 5 lza! für das Aqua Sa

s Kennwort Senden Sie da ail an nfach per E-M ei a“ „Aqua Salz t und .a bg -s on ni tu or gewinnspiel@sp teil. ng su der Verlo nehmen Sie an s: 31.01.2020

Einsendeschlus

BADELANDSCHAFT WELLNESS & BEAUTY SAUNAPARADIES SAUNAGARTEN SONNENTERRASSE LOUNGE INFRAROTKABINEN AQUAKURSE KINDERWELT SCHWIMMSCHULE VERANSTALTUNGEN KINDERGEBURTSTAGE EVENTS Aqua Salza Möslstraße 199 A-5440 Golling Tel. +43-6244/20040-0 Fax +43-6244/20040-44

www.aqua-salza.at


Liebe Freunde der SPORTUNION!

SPORT im Bild

Wir starten mit Schwung und Freude in das neue Jahr und haben uns auch heuer viel vorgenommen.

VEREIN im Bild

Gemeinsam mit all unseren engagierten Vereinen werden wir die Kooperationen mit den Kindergärten und Volksschulen ausbauen. Jugendliche, die eine sportliche Karriere einschlagen möchten, und deren Umfeld werden wir gezielt, und den persönlichen Bedürfnissen entsprechend, unterstützen.

02 Marina Vukovic - Karate-Juniorenweltmeisterin 04 Aqeel Rehman - Squash 06 Chancen nutzen - BBU Leistungszentrum

10 Skiclub Salzburg

UNION unterwegs

12 Der UNION Landesverband unterwegs

Berichte aus den Vereinen

14 - 19 Aktuelles aus den Vereinen

SPORT & Gesundheit

20 Eislaufen auf Natureisflächen 24 Magisches Räuchern

UNION Thema 26 28 30 32 33

Die Wiffzack-Familie wächst Fit für`s Leben - HAK Tamsweg Social Award 2019 Streusalz Bolzkäfig-Fußballturnier 2019 Streusalz PLAYNIGHT

SPORTAKADEMIE

34 Trainee-Ausbildung 36 Österreichweit einheitliche Übungsleiterausbildung

VEREIN im Fokus

38 Gemeinnützigkeit in Vereinen 40 Vereinsförderung 2020 42 Prävention sexualisierter Gewalt

PERSONALIA

44 Die SPORTUNION gratuliert

Ernährungstipp

45 Nüsse - die Wunderwaffe für Figur und Gesundheit 46 Bestellformular / Impressum

Um die Servicierung unserer Vereine zu verbessern und die Förderabwicklung zu vereinfachen, haben wir in der Geschäftsstelle umstrukturiert. Jeder Verein erhält ab Jahresbeginn eine eigene Ansprechperson, die den Vereinen im persönlichen Beratungsgespräch zur Seite steht. Bitte beachten Sie auch die Neuerungen bei der Fördervergabe und die Einreichfrist am 15. März 2020. Detaillierte Informationen dazu finden Sie auf den Seiten 40/41. Wir haben uns als SPORTUNION einem österreichweiten Prozess unterzogen, um den Herausforderungen der Digitalisierung gerecht zu werden und um neue Möglichkeiten besser zu nutzen. Dies ist bereits durch unseren neuen Internetauftritt und der Vereinsdatenbank sichtbar. Wir arbeiten laufend daran unsere Vereine bestmöglich zu unterstützen und wünschen allen EIN GUTES NEUES JAHR!

Michaela Eva Bartel - Präsidentin

Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form in Ausführung des Art. 7 B-VG für Frauen und Männer in gleicher Weise.

INHALT

1


SPORT im Bild Nationalteam-Coach Juan Luis Benitez, Marina Vukovic und Ivo Vukovic

Erste Karate-Juniorenweltmeisterin Österreichs Marina Vukovic vom Karate LZ Pinzgau hat bei der Karate-Junioren-WM in Chile im November Geschichte geschrieben. Als erste Österreicherin erkämpfte sie sich die Goldmedaille und somit den Junioren-Weltmeister-Titel. Marina stammt aus einer KarateFamilie und wird als Sportlerin auch von ihrem Vater Ivo Vukovic betreut, dementsprechend stolz ist die gesamte Familie. Mit uns hat Marina über ihre Erlebnisse bei der Weltmeisterschaft und den Support ihrer Familie gesprochen.

Interview

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner sensationellen Leistung bei der Junioren-WM. Was waren Deine ersten Gedanken nach dem Sieg und kannst Du Deinen großartigen Erfolg schon realisieren? Als ich das Finale gewonnen habe, habe ich meine Familie auf den Tribünen schreien und weinen gesehen. Das ganze Team hat sich für mich gefreut und auch mein Nationalteamtrainer stand mit breitem Lächeln da. Ich konnte es zu dem Zeitpunkt gar nicht glauben - es fühlte sich an wie ein Traum. Jetzt, wo ich wieder Zuhause bin und von meiner Familie, der Gemeinde, meinen Freunden und Teamkollegen überrascht worden bin, habe ich es erst glauben können. Ganz realisieren werde ich es aber glaube ich nie wirklich.

2

UNIONNEWS

Dein Titel hat bestimmt auch eine Wirkung auf Dein Umfeld, besonders Deine Trainingspartner. Merkst Du, dass sich für Dich etwas verändert hat nach dem WM-Titel? Meine Vereinskolleginnen und Kollegen haben sich gefreut als wäre es ihr Erfolg. Ohne mein Team wäre es nicht so weit gekommen und deshalb möchte ich ihnen von Herzen danken. Im Training hat sich aber nichts geändert - wir trainieren wie davor. Mir haben so viele Leute gratuliert und in der Schule werde ich auch öfter angesprochen. Es freuen sich einfach alle für mich! Wie viel Motivation gibt Dir eine Top-Leistung wie diese für Dein Training und für die weiteren Wettkämpfe? Dieser Erfolg motiviert mich sehr. Ich bin mir zwar bewusst, dass ich nun einen Titel zu verteidigen habe und dass ich nun noch härter trainieren muss, aber das bringt mich nicht aus der Bahn. Nun will ich beweisen, dass ich diese Medaille verdient habe und

werde weiter mein Bestes geben. Dieser Erfolg heißt nicht, dass ich mich jetzt ausruhen kann, sondern eher das Gegenteil. Die Unterstützung Deiner Familie ist enorm groß. Besonders Dein Vater spielt als Trainer eine sehr wichtige Rolle in Deiner Karriere. Wie sehr hilft es Dir weiter, dass die Familie in Deinem Sport so wichtig ist, oder stoßt ihr hier auch auf Konflikte? Konflikte gibt es immer, aber die überwinden wir. Ich trainiere so gut wie jeden Tag mit meinem Papa und er weiß auch am besten was dieser Erfolg für mich bedeutet. Als ich gesehen habe, dass er vor Freude geweint hat, sind bei mir auch sofort die Tränen geflossen. Mein Papa hat immer an mich geglaubt und mich auch in schwereren Situationen motiviert. Meine Schwestern und meine Mama spielen natürlich auch eine enorm große Rolle, da es mir umso mehr Kraft gibt zu wissen, dass sie hinter mir stehen. Vor allem meine große Schwester Nikolina ist immer da für mich und freut sich über diese Medaille mehr als ich.

Foto: Karate Austria

MARINA VUKOVIC


Marinas Familie freut sich gemeinsam über den Triumph

Foto: kfotos.net

Marina kämpft sich zu Gold bei der Junioren-WM

Foto: Ewald Roth

SPORT im Bild

Ivo Vukovic, Vater und Trainer von Marina: „Ich bin unglaublich stolz auf meine Tochter. Das Gefühl kann man einfach nicht in Worte fassen. Ich wusste schon immer, dass sie an die Weltspitze gehört – das habe ich ihr auch immer wieder gesagt und jetzt ist der Zeitpunkt endlich gekommen, wo sie es allen gezeigt hat. Geduld und harte Arbeit zahlt sich aus. Ich möchte mich auch bei Georg Rußbacher bedanken. Als Verbandspräsident hat er das Leistungszentrum in Pinzgau maßgeblich unterstützt. Dank seiner Vision im Karatesport können wir auch im Pinzgau professionell trainieren und große Erfolge, wie diesen Weltmeistertitel, feiern.“

Marina in Action bei der Karate-Junioren-WM

Die frischgebackene Weltmeisterin ist am Podest zu Tränen gerührt

Foto: Tamara Solar González

Nationalteam-Coach Juan Luis Benitez und Marina freuen sich

Foto: Karate Austria

Welche Ziele setzt Du Dir für Deine sportliche Zukunft? Mein Ziel ist es nun an der Weltspitze zu bleiben. Ein Traum wäre es natürlich meinen Weltmeistertitel zu verteidigen. Im Februar erwartet mich die Europameisterschaft, wo ich natürlich auch ganz oben am Podest stehen möchte. Ich werde aber weiterhin Spaß am Training haben und probieren so locker wie möglich zu bleiben.

Foto: Ewald Roth

Was war der beste Rat den Dir Dein Vater als Trainer bisher auf den Weg mitgegeben hat? Der beste Rat, den er mir gegeben hat, war, dass ich mich von schwierigen Zeiten nicht aus der Ruhe bringen lassen darf und, dass sich die ganze Arbeit früher oder später auszahlen wird. Zum Glück ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, wo sich das Schwitzen ausgezahlt hat.

Geburtsjahr: 2003 Beruf/Schulische Situation: HAK-Schülerin in Zell am See Trainer: Ivo Vukovic Verein: Karate Leistungszentrum Pinzgau Persönliche Bestleistungen: mehrfache österreichische Meisterin, mehrere internationale Siege, Bronze Medaillistin bei den Europameisterschaften 2019, Weltmeisterin 2019

3


AQEEL REHMAN - Squash Aqeel Rehman vom Salzburg Squash-Club 80 ist Squashprofi und 13-facher Österreichischer Staatsmeister in seinem Sport. Im Herbst schaffte er, was noch kein österreichischer Squashspieler vor ihm geschafft hat – er qualifizierte sich für die Squash-Weltmeisterschaft 2019 in Doha. Über seinen Werdegang, seine Karriere und seine Arbeit im Squash-Club 80 hat er mit uns gesprochen.

Interview

Du hast es geschafft, Dich als erster Österreicher für eine SquashWeltmeisterschaft zu qualifizieren. Was bedeutet das für Dich? Ich bin enorm stolz, überglücklich und zufrieden diesen Meilenstein erreicht zu haben. Ein großer Traum erfüllte sich damit, dass ich mich nach 15 Jahren auf der Profitour erstmals für die WM qualifiziert habe. Das Auswahlverfahren ist so hart, was die Leistung noch besonderer macht. Leider hast Du Dich in der ersten Runde direkt Deinem Schweizer Gegner Nici Müller geschlagen geben müssen. Was konntest Du dennoch von dieser WM für Dich mitnehmen? Da ich klarer Außenseiter in der Begegnung war, hält sich die Enttäuschung in Grenzen. Natürlich

4

UNIONNEWS

liebäugelt man mit einer Sensation, aber meine Leistung war gut und ich konnte alles geben was in mir steckte. Gegen solche Top-Spieler zu spielen ist immer ein großer Motivationsschub. Man merkt ganz klar wo man besser werden muss und wie genial es sich anfühlt auf so einem Niveau zu spielen und dieses Umfeld mitzuerleben. Squash ist in Österreich eine Randsportart, weshalb oft die nötigen finanziellen Mittel fehlen. Mit Deinem Crowdfunding-Projekt „I believe in you“ hast Du es erfolgreich geschafft neue Sponsoren zu gewinnen. Zuerst möchte ich mich bei allen langjährigen Unterstützern und Förderern bedanken. Stadt und Land Salzburg und die SPORTUNION unterstützen unseren Verein und mich persönlich mit den zur Verfügung stehenden Mitteln und das schätze ich wirklich sehr hoch ein. Der Bedarf im Squash auf professioneller Ebene ist aber genauso hoch wie in jeder anderen Sportart. Daher bin ich auf Sponsoren oder andere Wege

angewiesen die fehlenden Beiträge aufzustellen. Mit dem Crowdfunding-Projekt konnten mich viele Menschen auch mit kleinen Beträgen unterstützen und abgesehen davon habe ich mit interGOLD und Kainz sogar zwei Trikot Sponsoren gefunden! Wie wichtig ist das für Dich, um Dich besser auf Deine Sportart konzentrieren zu können? Es ist enorm wichtig. Es schafft mir mehr Zeit und Energie für den Sport einzusetzen, anstatt mir den Kopf zerbrechen zu müssen welches Turnier ich mir leisten kann und wie ich die finanziellen Mittel dafür auftreibe. Ich freue mich total auf das nächste Jahr und darauf ganz befreit aufspielen zu dürfen. Im Squash-Club 80 wird sehr gute Nachwuchsarbeit betrieben an der Du als Trainer maßgeblich beteiligt bist. Wie schaffst Du es trotz Deiner Profikarriere als Trainer für die Kinder da zu sein und was ist Dir besonders wichtig, dass Du ihnen mit auf den Weg gibst?

Foto: Andreas Schaad

SPORT im Bild


SPORT im Bild Austrian Squash Challenge Bereits zum sechsten Mal findet von 8. bis 20. Juni 2020 im Europark die Austrian Squash Challenge, welche vom Squash Club 80 organisiert wird, statt. Im Rahmen dieser zweiwöchigen Veranstaltung werden Kids Days für Kinder und Schulklassen mit Geschwindigkeitsmessungen, Goodies, Verpflegung und allem voran einem Trainingstag mit dem Österreichischen Rekordstaatsmeister angeboten. Außerdem können sich alle EuroparkBesucher ebenfalls probieren. Wer Squash auf Profiniveau sehen will, kommt hier ebenfalls auf seine Kosten. Die Bundesliga Play-Offs sowie die Austrian Open werden hier ausgetragen. Mehr Infos unter www.squash-im-europark.at

Da wir geregelte Trainingszeiten haben und ich meine Turniere weit im Vorhinein plane kann ich mir alles gut einteilen. Natürlich schaffe ich es nicht bei jedem Training da zu sein, aber inzwischen übernehmen dann unsere Größeren das Training, was auch für deren Entwicklung sehr positiv ist, einmal ein Training zu leiten. Auch meine Mutter (SquashMama) hat inzwischen wieder viel Zeit sich um die Kids zu kümmern und Turnierfahrten etc. zu organisieren. Mir ist es wichtig, dass die Kinder Spaß daran haben einen Sport auszuüben und ihnen die Möglichkeit anzubieten es rein als Hobby zu betreiben oder sich auch in die Richtung Leistungssport zu orientieren. Außerdem möchte ich natürlich mein Wissen und meine Erfahrung allen weitergeben um sich zu verbessern. Aufgrund Deiner Leistungen bist Du bestimmt auch ein großes Vorbild für die Kinder. Merkst Du das bzw. hilft es Dir bei Deiner Trainerarbeit? Wir haben im Tenniscourt Süd eine Spielertafel mit Steckbriefen hängen.

U.a. kann man seinen Lieblingsspieler angeben. Mancher hat da z.B. Lionel Messi angeführt, also bin ich mir nicht so sicher ob ich tatsächlich so ein Vorbild bin (haha!). Was mich sehr gerührt hat war ein Foto, das mir die Kids geschickt haben als ich bei der WM in Doha war. Sie haben im Court über einen Projektor quasi ein Public Viewing organisiert und mein Spiel mitverfolgt. Ansonsten sind meine Erfolge für speziell die Kleineren wahrscheinlich schwer nachzuvollziehen und einzustufen und es sind eher die Eltern die ihre Wertschätzung zeigen. Aber generell im Training werden meine Ratschläge gut angenommen, da ich diese ja anschaulich vorzeigen kann. Was sind Deine nächsten großen sportlichen Ziele? Ich taste mich langsam wieder an die Top 100 ran und möchte weiterhin gesund bleiben, viele Turniere spielen und immer zufrieden bleiben mit meinen Leistungen, Ergebnissen und Möglichkeiten.

Fotos: SC80

Aqeel Rehmann mit der erfolgreichen Jugend des Squash Club 80

Geburtsjahr: 1985 Beruf: Squashprofi Trainer: Martin Tollich, Christoph Schwarzl Verein: Squash Club 80 Salzburg Persönliche Bestleistungen: 13x ÖSTM, 10 PSA World Tour Titel, 5. Platz EM 2016

Willst Du Squash ausprobieren? Das Jugendtraining zum kostenlosen Schnuppern im Squash Club 80 findet immer Montag von 16:30 - 18:00 Uhr und Freitag von 15:30 - 17:00 Uhr statt (nur an Schultagen). Erwachsene Fortgeschrittene können als Gastspieler immer Montag von 18:00 - 22:00 Uhr am Clubabend mitspielen. Für Anfänger bietet Aqeel Rehman einen Einführungsunterricht an. Kontakt: Aqeel Rehman aqeel@rehman.at, 0660 52 67 976 oder Rosmarie Rehman, rosmarie@rehman.at, 0660 81 22 934 Ansonsten kann Jede und Jeder einfach im Tenniscourt Süd vorbeischauen, sich Schläger ausborgen und selber drauf losspielen!

5


SPORT im Bild Lukas Reichle (weiß), Ex-SSM Schüler und mU18-Nationalteam

Foto: FIBA

Chancen nutzen Basketball-Leistungszentrum Salzburg bringt Hoffnung Das Basketball-Leistungszentrum (LZ) in Salzburg wurde 2017 als eines von vier in ganz Österreich offiziell vom Österreichischen Basketballverband (ÖBV) lizensiert. Für die schnellste Hallensportart der Welt ein wichtiger Schritt für die Förderung heimischer Talente, wie etwa der Bundesligaspieler Teodor Jeremic und Tobias Korn. Dennoch kämpft der Sport stets mit bekannten Problemen.

I

m Sommer sind der Volksgarten und der Lehener Park bekannte Basketball-Hotspots an langen, warmen Abenden in der Stadt Salzburg. Obwohl die Qualität der Plätze nicht ideal ist, werden viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene von der Magie des orangenen Leders angezogen. Seit Dr. James Naismith Basketball als verletzungsarme Alternative zum American Football erfunden hat, ist viel passiert in diesem Sport. Von Zeiten, in denen auf Apfelsinenkörbe geworfen wurde, über die wenig bekannte Zeit von Spielen auf Feldern in Käfigen, zu den legendären Chicago Bulls mit Michael "Air" Jordan, bis zur heutigen Ära, in der auch viele Europäer den Weg in die amerikanische Profiliga NBA gefunden haben. Mittlerweile gehört mit Jakob Pöltl auch ein Österreicher zur Weltelite des Basketballs. In Salzburg gibt es Basketball seit 1952, als Wilhelm Schalk den UBBC Salzburg gründete. Die spätere Fusionierung mit der ULG Salzburg mündete 2005 in die Entstehung der Basketballunion Salzburg (BBU), die als Zweitligaverein seither treibende Kraft in der zunehmenden Professionalisierung ist. Jährlich finden immer mehr Burschen und auch Mädchen

den Weg in die Sporthallen, sodass man mittlerweile zwölf Teams und insgesamt über 200 Mitglieder bei der BBU zählt. Auch andere Vereine, etwa der TV Zell am See, erfreuen sich an der zunehmenden Popularität; in Fuschl gründeten sich 2016 die Fuschl Wolves Basketball und die BBU Hallein gehört zu den Urgesteinen des Salzburger Basketballs.

Leistungszentrum in Kooperation mit dem SSM Da ist es nur selbstverständlich, dass bei dem vorhandenen Talentepool auch eine Förderung zum Spitzensport vorhanden sein muss. Hierfür wurde in Kooperation mit dem Salzburger Schulsportmodell (SSM) das Leistungszentrum Salzburg gegründet. Hierdurch wird jungen Ta-

Training im Leistungszentrum Foto: SSM

6

UNIONNEWS


SPORT im Bild

Christian Joch (orange), Ex-SSM-Schüler Foto: Burgschwaiger

ist davon keineswegs ausgenommen. Umso wichtiger ist es stets einen Schritt vorwärts zu kommen. Und sei er noch so klein. Mit dem Leistungszentrum ist ein großer Durchbruch gelungen, sind ab sofort doch nur noch LZ-Spieler im Auswahlpool für Nationalteams. Denn nur hier ist es gewiss, dass die Sportler genügend Trainingszeit erhalten, die es im ambitionierten Nachwuchssport auf Leistungsniveau braucht.

Christian Joch, Ex-SSM-Schüler (Mitte)

Foto: Burgschwaiger

Gutschein für einen gratis Eintritt

zu einem Heimspiel

Deiner Wahl

der BBU Salzburg

Zum Ausschneiden!

Durchbruch mit Leistungszentrum Für den Salzburger Basketball ist dies ein weiterer, wichtiger Schritt nach vorne. Denn im österreichweiten Vergleich gibt es viel aufzuholen. Besonders der Osten mit Wien als Hochburg hat mittlerweile Strukturen schaffen können, die sich europaweit sehen lassen können. Meh-

rere Leistungszentren, professionellste Trainingsbedingungen mit erstklassiger Ausstattung und hochqualitative Trainer. In Salzburg hingegen kämpft man seit jeher mit den immergleichen Problemen: zu wenige und zu kurze Hallenzeiten, fehlende Parkett-Hallenböden und wenig finanzielle Unterstützung im österreichweiten Vergleich. Selbst die BBU Salzburg als größter und sportlich erfolgreichster Verein des Bundeslands

Gutschein gültig für die Saison 2019/20

lenten eine reguläre schulische Ausbildung ermöglicht, jedoch mit einem Jahr mehr Zeit, um genug Trainingsmöglichkeiten auch während den Unterrichtszeiten zu schaffen. Dabei erhält man zusätzlich professionelle Unterstützung auf allen Ebenen: vom Physiotherapeuten über den Ernährungswissenschaftler bis zum Sportpsychologen. Die Zusammenarbeit zwischen BBU und SSM besteht zwar schon länger, nun ist sie aber auch offiziell durch den ÖBV zertifiziert. Die Umfeldbetreuung durch das SSM liegt dabei im österreichischen Spitzenfeld, wenn nicht sogar ganz vorne. Gemeinsam will man über eine möglichst individuelle basketballspezifische Ausbildung schnell Möglichkeiten schaffen, um etwa über die BBU Salzburg in der „Basketball Zweite Liga" frühzeitig zu Chancen zu kommen. Seither konnten Spieler wie Matthias Weissl, Aleks Andjelkovic und Lukas Reichle – um nur einige zu nennen – die Möglichkeiten in Salzburg nutzen. Die weiteren Schritte sind vielfältig: Aufstieg in die erste Liga mit Salzburg, US-College oder ein direkter Wechsel in die erste Liga. Eine Belastung Basketballsport auf Bundesliganiveau und gleichzeitige schulische/berufliche Aussbildung lässt sich nur mittels LZ realisieren.

7


LZ-Spieler Tobi Korn

Interview Teo, Du bist einer von aktuell zwei Basketballern im Leistungszentrum Salzburg. Wie sieht Dein Trainingsalltag aus? An sich gehe ich so wie jeder andere ganz normal in die Schule. Nur mit dem Unterschied, dass ich viermal pro Woche zusätzliche Trainingseinheiten habe: dreimal Basketball- und einmal Athletiktraining. Aktuell bin ich leider verletzt, weshalb ich in erster Linie Reha-Training habe. Welche Ziele hast Du als Sportler und wie hilft Dir das LZ dabei? Diese Saison will ich an meiner Athletik und Schnelligkeit arbeiten, was ich beides durch eine Verletzungsserie etwas verloren habe. Auch will ich meinen Distanzwurf verbessern, an dem ich derzeit hart arbeite. Ein großes Ziel ist zudem die Einberufung ins U19-Nationalteam, auch wenn es im ersten Jahr in dieser Altersklasse sehr schwer werden dürfte. Mit der U19 der BBU will ich auf jeden Fall wieder in die Playoffs der starken oberösterreichischen Liga und dort um den Titel mitspielen. In der Bundesliga

8

UNIONNEWS

Tobi Korn und Teodor Jeremic in der Talentschmiede Aktuell umfasst das Salzburger Leistungszentrum zwei Spieler: Tobias Korn und Teodor Jeremic. Beide spielen von klein auf bei der BBU Salzburg, sind mehrfache Salzburger Landesmeister und Vizemeister in der starken oberösterreichischen Liga. Beide sind – neben ihren Einsätzen in der mU19 – diese Saison auch Teil der Zweitliga-Mannschaft und in Beobachtung für die U19-Nationalmannschaft. Tobias wurde vergangene Saison sogar in den Nationalkader für die FICEP-Spiele einberufen. Trainiert werden Tobias und Teodor in den Basketballeinheiten des Leistungszentrum von Wolfgang Stöglehner, der nicht nur LZ-Koordinator, sondern auch Nachwuchskoordinator bei der BBU ist. „Meine Aufgabe besteht darin die Basketballer im LZ bestmöglich zu betreuen. Einerseits sportlich als Trainer

will ich heuer in erster Linie lernen, vor allem was Technik und Spielaufbau anbelangt. Ich bin noch sehr jung und habe noch genügend Zeit – ich gehe es schrittweise an. Das LZ hilft mir durch die zusätzlichen Trainingseinheiten und die Unterstützung bei meiner Reha, außerdem profitiere ich von den Zusatzangeboten wie Ernährungsberatung, Massagen, Mentaltraining etc.. Wie bist Du zum Basketball gekommen und was fasziniert Dich so daran? Ich habe mit sieben Jahren angefangen auf Körbe zu werfen: auf kleine, aufstellbare Körbe, oder mit dem Fußball auf die großen im Park. Das hat mir Spaß gemacht und so habe ich bei der BBU Salzburg in der U10, damals noch unter der Leitung von Ali Sendlhofer, im Verein angefangen. Basketball strahlt für mich eine unglaubliche Faszination aus. In erster Linie ist es ein verdammt schneller Sport. Es passiert so schnell so viel: hier ein Korb, da eine Balleroberung, dort ein Block. Diese Rasanz fehlt mir da etwa beim Fußball. Es passiert für den Zuschauer immer etwas und es wird nie langweilig. Auch bringt Basketball eine gewisse Form der Kunst in seinen Bewegungen mit sich: die Bewegungen

in den Extraeinheiten, die dreimal wöchentlich stattfinden. Und andererseits im basketballspezifischen Umfeld im Sinne von Regenerationscoaching, Trainingsplanübersicht, Karriereplanung etc.", so Stöglehner.

LZ-Spieler Teo Jeremic

mit Ball, wie man seine Gegenspieler ausspielt und wie man am Korb abschließen kann – hier ist so viel Platz für Kreativität. Wann kam der Moment in dem Du entschieden hast, dass Du im Sport etwas erreichen willst? Ich spiele immer zum Spaß. Es gab nie einen entscheidenden Punkt, ab dem ich mehr wollte. Für mich war es immer ganz einfach: je mehr Spaß es mir macht, desto mehr will ich trainieren. Je mehr ich trainiere, desto mehr kann ich und desto besser werde ich, was wiederum mehr Spaß macht. Ohne Spaß wäre ich nicht da, wo ich jetzt stehe. Wie hat es sich angefühlt zum ersten Mal in der zweiten Liga auf dem Feld zu stehen? Das war der Wahnsinn! Mein Trainer fragte mich auf einmal im Spiel, ob ich spielen könne, was mich in dem Moment doch überrascht hat. Ich habe dann mein Shirt ausgezogen, bin zum Schreibertisch gegangen und kam dann sehr aufgeregt auf das Feld – mit Standing Ovations. Eigentlich bin ich nie nervös, aber ich war so überrascht. Auf jeden Fall war es ein sehr, sehr schönes Gefühl.

Foto: Burgschwaiger

Foto: BBU

SPORT im Bild


SPORT im Bild

Foto: Stojakovic

Sportler: Teodor Jeremic Geburtsjahr: 2003 Beruf: Schüler Trainer: U19: Gene Douglas Baldenko, Zweite Liga: Dejan Ljubinkovic, LZ: Wolfgang Stöglehner Verein: BBU Salzburg Bestleistungen: 2x Landesmeister U12, 2x Landesmeister U14, 2x Landesmeister U16, Vize-Landesmeister in Oberösterreich 2017/18

Sieger SBV U19 BBU Salzburg

Die mU16, Oberösterreichischer Vizemeister

Wolfgang Stöglehner, LZ-Koordinator und Nachwuchskoordinator BBU Salzburg: „Tobi und Teo sind sehr ähnlich. Beide verfügen über gute Übersicht und starke Technik. Außerdem bestechen sie durch enormen Kampfgeist. Als Trainer kann man sich solche Spieler nur wünschen – sie geben immer hundert Prozent und etwas mehr.“

9


VEREIN im Bild

SKICLUB SALZBURG Seit über 100 Jahren am Berg über den Dingen Schon seit über 100 Jahren besteht der Skiclub Salzburg. Als einer der ältesten Skivereine Österreichs ist der SC Salzburg seit 1910 im Breitensport, im Rennlauf vor allem im Kinder- und Jugendbereich, als auch im Gesellschaftsleben tätig. Heute hat der Verein drei Hauptbereiche, in denen er tätig ist: Race, Fun und Freeride. Eines der Highlights ist die jährlich stattfindende Kidstrophy.

A

m 9. November 1910 fand die Gründungsversammlung des Skiclubs Salzburg statt. Schon bald nach der Gründung zählte der Verein mehrere hundert Mitglieder. Nicht nur aus Salzburg, sondern auch aus Teilen der Donaumonarchie, Deutschlands und sogar Englands. Der sportliche Ehrgeiz war schon damals groß, doch für die Mehrzahl der Mitglieder war die gesellschaftliche Komponente wichtiger. Der Verein war nach seiner Gründung ein Sammelbecken für die Salzburger Gesellschaft und ein Mittelpunkt für die unternehmungslustigen Wintersportler. Was immer in Salzburg Rang und Namen hatte, drängte in den neugegründeten Skiclub.

10

UNIONNEWS

Heute hat der Skiclub Salzburg drei Hauptbereiche in denen gearbeitet wird: Race, Fun und Freeride.

Race: Die Sportler werden von klein auf auf Rennen vorbereitet. Wer seine Skitechnik verfeinern will und einmal Rennluft schnuppern will, der ist beim Skiclub Salzburg gut aufgehoben. Egal ob Bambini, Teenager oder „alter Hase“, bei den ausgebildeten ÖSV-Trainern des Vereines kann jeder etwas lernen.

Fun: Hier steht der Spaß im Vordergrund. Gemeinsam im Schnee, ob jung oder alt. Jeder wie er will – Hauptsache es macht Freude!

Freeride: Tiefschnee, Skirouten und absolute Stille sind der Traum eines jeden Skifahrers. Beim Skiclub Salzburg kann man mehr davon bekommen!


VEREIN im Bild Gegründet: 1910 Mitglieder: ca. 350 Highlights: Unzählige Landesmeistertitel, Schanze am Gaisberg, Heimatverein von Bubi Bradl, Toni Giger als prominentestes Mitglied Stolz blicken wir zurück auf: Die 15-jährige Expertise zur Abwicklung Europas größtem Kinderskirennen Präsident: Urs Tanner Kontakt: 0664 158 97 93, urs.tanner@scsalzburg.com, www.scsalzburg.com

Kidstrophy von 28. bis 29. März 2020 Die internationale Kidstrophy ist Europas größtes Kinderskirennen. Heuer findet sie bereits zum 17. Mal im Skigebiet von Zauchensee statt. Die Veranstaltung zählt in zwei Tagen über 1.000 Starter. Am Samstag findet traditionell ein Vielseitigkeitslauf statt. Beim spektakulären KidsX – Skicross Rennen zählen Artistik, Mut und Bewegungstalent. Alle Komponenten des alpinen Skisports (Slalom, Riesentorlauf, Wellenbahn, Steilkurve, Sprung und Zielschuss) werden dabei in einem Lauf kombiniert. Am Sonntag sind beim traditionellen Riesenslalom Skitechnik und Rennfieber gefordert. An den Rennen können alle Kinder zwischen sieben und 13 Jahren teilnehmen. Neben den beiden Wettkämpfen wartet auf die Kinder auch noch ein buntes Rahmenprogramm mit Kinderschminken, Ski-Stars hautnah und vielen weiteren Highlights.

SC Salzburg Präsident Urs Tanner: „Wir als Skiclub Salzburg pflegen und fördern den Skisport in der Stadt Salzburg. Wir vermitteln Spiel, Spaß und Gemeinschaft im Schnee. Wir zählen uns zu den besten Nachwuchsschmieden des Landes. Wir fördern und stärken den inneren Zusammenhalt und das Ansehen des Clubs nach außen. Wir sind stehts bestrebt die Zukunft des Vereins nachhaltig abzusichern.“

11


Die SPORTUNION unterwegs

Vorstand SPORTUNION Salzburg (v.l.) Dr. Thomas Wörz, DI Sudhir Batra, LAbg. Michaela Bartel, Sabine Mayrhofer, Herbert Steinhagen und Bernd Frey.

Adventempfang der SPORTUNION Salzburg Vorstand der SPORTUNION Salzburg (v.l.): Udo Hatzenbichler, Sabine Mayrhofer, Vizepräsident Herbert Steinhagen, Mag. Rudi Weberndorfer, Präsidentin LAbg. Michaela Bartel, Vizepräsident Dr. Thomas Wörz und DI Sudhir Batra. SPORTUNION Bezirkstag Tennengau/Flachgau (v.l.) SPORTUNION Bezirksreferent Flachgau Ost Norbert Laimer, SPORTUNION Bezirksreferentin Tennengau Kati Baier-Bein, SPORTUNION Vorstandsmitglied DI Sudhir Batra.

Generalversammlung der Bundessportorganisation (v.l.) BSO-Geschäftsführer Mag. Gerd Bischofter, SPORTUNION Salzburg Geschäftsführer Bernd Frey, BSO-Präsident Hans Niessl und SPORTUNION Salzburg Präsidentin LAbg. Michaela Bartel.

12

UNIONNEWS


UNION unterwegs

Generalversammlung des TrumerTriTeams SPORTUNION Salzburg Vorstandsmitglied Sabine Mayrhofer (links) mit dem neuen Vorstand des TrumerTriTeams, welcher bei der Generalversammlung gewählt wurde.

SPORTUNION Bezirkstag Lungau (v.l.) SPORTUNION Salzburg Mitarbeiter Mag. Stefan Svoboda und Mag. Martina Braun, SPORTUNION Salzburg Vizepräsident Herbert Steinhagen, SPORTUNION Bezirksreferent Lungau Horst Scharfetter, SPORTUNION Salzburg Geschäftsführer Bernd Frey.

11. Internationales Symposium Nachwuchsleistungssport (v.l.) Leiter des Universitätsinstitutes für präventive und rehabilitative Sportmedizin Univ.-Prof. Dr. Dr. Josef Niebauer, SPORTUNION Salzburg Vorstandsmitglied DI Sudhir Batra, SPORTUNION Salzburg Vizepräsident und SSM Geschäftsführer Dr. Thomas Wörz und Vortragender Piotr Marek vom Sports Institute Polen.

60. Jahreshauptversammlung des USC Abersee (v.l.) USC Abersee Obmann Norbert Laimer, St. Gilgen Bürgermeister Otto Kloiber, USC Abersee Ehrenmitglied Josef Laimer, Strobl Bürgermeister Josef Weikinger (hinten) und SPORTUNION Salzburg Vizepräsident Herbert Steinhagen.

13


Berichte aus den Vereinen

40 Jahre Union Sportclub Siezenheim Am 12. Oktober feierte die SPORTUNION Siezenheim ihr 40-jähriges Jubiläum am Sportplatz in Siezenheim.

Das Kinder- und Familienfest mit acht verschiedenen Stationen (Dosenschießen, Sackhüpfen, Riesenpuzzle, Kinderschminken, uvm.) war bestens besucht. Die Kids waren mit viel Eifer dabei, um ihren Stempelpass voll zu bekommen. Mutige konnten sich beim spektakulären Kistenklettern beweisen. Der Rekord lag bei 28 Kisten. Auch auf dem aufgebauten Kletterturm zeigten die Climbing – Kids ihr Können. Einer der Höhepunkte des Festes war die Aufführung der drei Showdancegruppen mit super Einlagen und einer mitreißenden Choreographie. Mit voller Begeisterung tanzten die Kleinsten ab vier Jahren bis zu den Großen mit 16 Jahren. Auch die Leistungsturnerinnen zeigten ein atemberaubendes Programm auf der Airtrackbahn. Überschläge, Flics und Saltos wurden gesprungen, um das Gelernte den stolzen Eltern und vielen Zuschauern vorzuführen. Das Fest der sportbegeisterten Gemeinde erwies sich als voller Erfolg. So startet die SPORTUNION Siezenheim voll motiviert, mit vollem Einsatz des Vorstandes und der Übungsleiter ins kommende Sportjahrzehnt.

SPORTUNION Bundesmeisterschaft Rhythmische Gymnastik Im Sportzentrum Nord kam am 9. und 10. November die 49. SPORTUNION Bundesmeisterschaft in Rhythmischer Gymnastik zur Austragung. An zwei Tagen zeigten ca. 250 Gymnastinnen von zwölf SPORTUNION-Vereinen sowohl im ÖFT B-Programm am Samstag als auch am Sonntag im Leistungsprogramm ihr Können und begeisterten die Zuschauer. Besonders erfreulich ist, dass das Niveau im „Breitensport“ von Jahr zu Jahr deutlich verbessert wird und die Teilnehmerinnenzahl steigt. Ein besonderes Lob und Dank gilt dem ausrichtenden Verein Turn – Gym – Union – Salzburg (TGUS) für die perfekte Organisation und Durchführung dieses Bewerbes. Der erste Tag des Wettkampfes war für die Gymnastinnen der TGUS ein Tag mit besonderem Glanz. Die Sportlerinnen konnten alle Gruppenbewerbe gewinnen und erzielten ebenfalls sehr gute Einzelwertungen.

Die erfolgreiche Juniorinnengruppe: Laetizia Lauermann, Sarah Sprung, Emilia Hittmair, Marie Saliger, Viktoria Jordan und Emelie Wörz

Medaillenregen für Karate Union Walserfeld Mitte November fand der 5. Internationale Nachwuchscup und der 5. Internationale Para Karatecup 2019 für Menschen mit Behinderung in Wals statt. Insgesamt waren 157 Sportler von 17 Vereinen aus Österreich, Deutschland und dem Irak am Start. Die Karate Union Walserfeld gewann sagenhafte 36 Medaillen (12x Gold, 13x Silber, 11x Bronze). Am Programm standen die Kata Team Bewerbe im Nachwuchscup, Wettkämpfe für Menschen mit Beeinträchtigung, Katas des Nachwuchscups und Kumite Kämpfe. Es war sehr ergreifend, als die Athleten mit verschiedenen Beeinträchtigungen, vom Down-Syndrom bis 90% Spasmus, die Katas vor dem emotional berührten Publikum vorführten. Die Teilnehmer zeigten in allen Bewerben gute Techniken, Konzentration und viel Kampfgeist. In allen Kategorien, von U8 bis U21, sah man in den Kata und Kumite Bewerben Wettkämpfe auf hohem Niveau. Gratulation an alle Sportler!

14

UNIONNEWS


Foto: Salzburg Ducks

Berichte aus den Vereinen

Salzburg Ducks Nachwuchs krönt sich zu Meister und Vizemeister

Icarace WM-Titel für den USV Ebenau

Die Bilanz des Nachwuchses der Salzburg Ducks kann sich sehen lassen. Die U15 konnte das Finale im 9-Mann-Football mit 72:36 gegen die Junior Tigers gewinnen und holte sich somit den Meistertitel. Headcoach Zach Hoffman freute sich besonders über den Erfolg: „Nachdem wir letztes Jahr den Titel in Wien lassen mussten ist es eine besondere Genugtuung ihn heuer so eindrucksvoll nach Salzburg zu holen. Eine Perfect Season bis ins Finale kommt auch nicht so oft vor. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft.“ Auch die U18 legte eine gute Saison hin. Obwohl das 11-Mann-Finale gegen die Dacia Vikings in Wien verloren wurde, war die Leistung über die Saison sehr gut. Niemand hat zu Beginn erwartet, dass der Underdog Salzburg Ducks U18 so weit kommen kann. Siege gegen Rangers, Dragons und Raiders stehen nicht jeden Tag am Programm. Der Vizemeistertitel war also mehr als verdient. Headcoach Aaron Mitchell: „Eine Niederlage tut zwar immer weh, aber wenn man wie wir diese Saison so viel Gutes geleistet und gezeigt hat, etwas das noch keine andere nicht AFL Mannschaft erreicht hat, dann kann man nur stolz sein.“

Im Dezember 2018 hat der USV Ebenau seine siebente Sektion „E-Sports“ gegründet, in der neben den bekannten Konsolenspielen wie FIFA, auch eine neue Sportart „ICARACE“ betrieben wird. Nicht einmal ein Jahr darauf, im Oktober 2019, krönte man sich mit dem Weltmeister-Titel. Der Ebenauer Thomas Ebner konnte sich in einem harten Kampf gegen zwölf Finalteilnehmer aus fünf Nationen bei der zum zweiten Mal durchgeführten WM in München durchsetzen und wurde Weltmeister 2019. Seine ebenfalls qualifizierten Vereinskollegen Walter Ebner und Bernd Minnich mussten sich im Halbfinale geschlagen geben und landeten auf den Plätzen sieben und acht. Icarace ist eine Virtual Reality Rennsimulation, die enorme körperliche Fitness, Gleichgewicht und Rumpfstabilität erfordert. Diese wird auf Icaros Flugsystemen, welche auch zu Trainingszwecken, Physiotherapien und Rehabilitation verwendet werden, global online im multi-player Modus durchgeführt. Eine neue Dimension im Rennsport und ein E-Sport der seinen Namen verdient! In Kooperation mit ComFly Icaros stehen dem USV Ebenau zwei Icaros pro Geräte zum Training und Online-Wettkampf zur Verfügung. Trainiert wird drei bis fünf Mal pro Woche – neue Piloten sind immer willkommen!

BGUS gewinnt #BeActive Hauptpreis Die Europäische Woche des Sports ist eine Initiative der Europäischen Kommission zur Förderung von Sport und Bewegung. Das Kampagnen-Thema „#BeActive“ soll alle ermutigen während der Woche aktiv zu sein und darüber hinaus aktiv zu bleiben. Seit 2017 ist die Österreichische Bundes-Sportorganisation nationaler Koordinator der Europäischen Woche des Sports in Österreichs. Der Verein BGUS 55+ hat mit seinem breiten Sportangebot teilgenommen und den Hauptpreis gewonnen. Obmann Hansi Schwaiger hat beim Tag des Sports im Wiener Prater den Preis in Empfang genommen. Herzliche Gratulation!

15


Berichte aus den Vereinen

Lukas Neumayer feiert seinen größten Erfolg Tennishoffnung Lukas Neumayer vom UTC Sparkasse Radstadt wurde heuer von der ITF für das Grand Slam Development Team nominiert. Er ist einer von vier Burschen und acht Mädchen, die von drei Internationalen Trainern betreut werden. Beim Grade-1-Turnier in Cancún/Mexiko, das erste Turnier der ITF World Tennis Tour Juniors, konnte er souverän den Sieg holen und damit seinen bisher größten Erfolg feiern. In der ersten Runde hatte Lukas ein Freilos. Runde zwei und drei, jeweils gegen einen Amerikaner, konnte er problemlos für sich entscheiden. Im Viertelfinale besiegte der Radstädter den Mexikaner Valdes mit 6:2, 6:1. Im anschließenden Halbfinale hat Lukas gegen den Argentinier Torres mit 7:5, 7:6(1) gewonnen. Das Finale bestritt das Tennistalent gegen den Afrikaner E. Coulibaly von der Elfenbeinküste. Auch ihm lies er keine Chance und gewann mit 6:3, 6:2. Lukas feierte damit seinen ersten Sieg in der Kategorie eins. Herzliche Gratulation!

Erfolgreiche WM-Qualifikation für TGUS-Rhönradturnerinnen

Platz 9 für Radojkovic bei Taekwondo EM

Bei den 8. Österreichischen Rhönradmeisterschaften 2019 warHochspannung purgarantiert. FürdieTeilnehmerinnen des TGUS-Rhönrad-Teams ging es um nicht weniger als um die Fahrkarten für die Weltmeisterschaft 2020 in New Jersey/New York. Insgesamt 67 Teilnehmerinnen waren in den drei Klassen Jugend, Junioren und Elite A am Start. Acht Teilnehermerinnen schafften sensationell die WMQualifikation im Mehrkampf auf Anhieb. In der Eliteklasse (ab 19 Jahren) haben sich Veronika Brunnauer, Marina Porenta, Birgit Halwachs und Ingrid Vukusic erfolgreich qualifiziert. Bei den Junioren fahren Malena Kernacs, Larissa Brunner, Marie Gangl und Christina Schäffl zur WM. Herzliche Gratulation!

Aleksandar Radojkovic vom Taekwondo Verein Oberndorf war bei der Taekwondo Europameisterschaft im italienischen Bari am Start. Der Oberndorfer Heeressportler konnte sich dabei weitere wichtige Weltranglistenpunkte für das Olympiaranking erkämpfen. Im Auftaktkampf besiegte er seinen Gegner aus Weißrussland mit 17:13. Im Achtelfinale wartete der aktuelle Weltmeister (-74 kg) und Lokalmatador Simone Alessio, der diesmal eine Nummer zu groß war. Das Nachwuchsteam des Oberndorfer Vereines war ebenfalls erfolgreich. Bei den Wattwill Open in der Schweiz holten die drei Starter zwei Mal Gold und einmal Silber. Benedikt und Martin Maier gewannen Gold, Silber ging an Florian Maier.

146 Ranggler aus dem gesamten Alpenraum trafen sich bei besten Wetterverhältnissen zum Vier Länderranggeln in Mittersill zum Kampf. Mit einem überlegenen Sieg konnte sich die Salzburger Mannschaft mit 25 Punkten vor den Tirolern (20 Pkt.), Südtirolern (11 Pkt.) und Bayern (4 Pkt.) durchsetzen. Die Salzburger Ländermannschaft bedankt sich bei SPORTUNION Bezirksreferent Rudi Hinterlechner ganz herzlich für die Unterstützung und die zur Verfügungstellung der neuen Mannschaftsjacken.

16

UNIONNEWS

v.l. Mannschaftsführer Sepp Pirchner, Bezirksreferent Pinzgau Rudolf Hinterlechner und die erfolgreichen Salzburg Ranggler

Foto: Salzburger Rangglerverband

Vier Länderranggeln in Mittersill


Berichte aus den Vereinen

Gold für die Salzburger Landesauswahl beim Jugendeuropapokal

Freuen sich über einen großen Erfolg (vl.): Valentin Glasl, UTC-Jugendleiter Markus Lackner, Felix Dürlinger und Gregor Gottein

Foto:UTC Eugendorf

Hinten: Nicole Niederreiter, Aenea Rindler, Anna-Lena Schwarzenberger, Vorne: Elena Doppler, Kristina Kreuzer

Eine noch nie dagewesene Sensation lieferten die U18-Faustballgirls der Salzburger Landesauswahl beim Jugendeuropapokal, wo sich die besten Auswahlteams aus Deutschland, der Schweiz, Italien und Österreich treffen. Mit dabei waren Kristina Kreuzer, Nicole Niederreiter, Elena Doppler, Anna-Lena Schwarzenberger und Aenea Rindler von der Union Raiffeisen St.Veit. Das Team schlug im Halbfinale die starke Auswahl von Oberösterreich. Im Finale gegen den Topfavoriten Bayern entwickelte sich ein enges Match, das über drei Sätze ging. Im entscheidenden dritten Durchgang behielten die Salzburgerinnen die Nerven und setzten sich verdient mit 11:9 durch. Der Jubel war grenzenlos. „Eine Goldmedaille hat es für Salzburg in der langjährigen Geschichte des Jugendeuropapokals noch nie gegeben. Ich wusste, dass das Team sehr stark ist. Aber, dass es für Gold reicht ist für das kleine Bundesland Salzburg mit Spielerinnen aus gerade mal drei Vereinen schon eine echte Sensation. Wir sind sehr stolz auf unsere Mädels“, so Andreas Gappmaier, Sektionsleiter Faustball Union Raiffeisen St.Veit. Die U14-Landesauswahl mit Lea Aigner, Hellena Rindler und Christina Köpf belegte den hervorragenden fünften Platz.

Großer Erfolg für den UTC-Eugendorf: U15-Team holt sich Staatsmeistertitel

Großartige Ergebnisse der Sportschützen des USV Rußbach

Als Landesmeister qualifizierte sich das U15-Team des UTC-Eugendorf für das Bundesfinale aller Landesmeister in Wolfsberg. Mit zwei 3:0-Siegen gegen TV Maria Anzbach (NÖ) und CTP Pötzleinsdorf (W) erreichten Gregor Gottein, Valentin Glasl und Felix Dürlinger das Finale. Dort traf das Eugendorfer Nachwuchsteam, das vor Ort von UTC-Jugendleiter Markus Lackner begleitet und betreut wurde, auf die Mannschaft des TC Wolfsberg. Valentin Glasl gewann sein Einzel in drei Sätzen. Gregor Gottein verlor in drei Sätzen. Die Entscheidung musste damit das letzte Doppel bringen. Felix Dürlinger und Valentin Glasl behielten die Nerven und gewannen das Doppel mit 6/3, 6/1 zum vielumjubelten 2:1-Sieg. Zum Team der erfolgreichen Mannschaft gehören auch: Julian Glasl, Felix Brandstätter, Thomas Edlmair und Nico Lackner.

Am 19. und 20. Oktober fanden die SPORTUNION Bundesmeisterschaften in Schießen, Luftgewehr und Luftpistole in Knittelfeld statt. Der USV Rußbach war mit insgesamt 10 Schützen vertreten. Besonders hervorzuheben sind die Erfolge der Rußbacher Jugend. Bei den Einzelschützen holte sich Victoria Lienbacher in der Klasse Jugend I weiblich den Sieg. Paul Schitzhofer belegte den zweiten Platz in der Klasse Jugend I männlich. Theresa Schwaighofer erreichte in der Klasse Jugend II den fünften Platz, Stefan Schwaighofer bei den Jungschützen gemischt den vierten Platz. In der Mannschaftswertung, Klasse Jugend I zeigten Paul Schnitzhofer, Selina Reiter und Victoria Lienbacher eine sehr gute Leistung und erkämpften sich den zweiten Platz. Nadja Juriga holte sich in der Frauenklasse den Sieg. In der Klasse Senioren zwei erreichte Walter Ronacher den zweiten und Josef Reschreiter den vierten Platz. Herzliche Gratulation zu diesen Erfolgen!

17


Berichte aus den Vereinen

Foto: Andrea Fuchshumer

UVT Sbg. Wals Schullergut feiert sensationellen Saisonabschluss

Yvonne Oettl und Marlene Drack auf Little Louis

Die diesjährige Staatsmeisterschaft auf der Anlage des Reiterbund Wels war der Saisonabschluss für das Team des UVT Sbg. Wals Schullergut. Die Voltigiererinnen fuhren mit insgesamt vier Medaillen nach Hause und übertrafen damit alle Erwartungen. Die Teilnehmerinnen der Europameisterschaft, Yvonne Oettl und Marlene Drack waren mit ihrem Pferd Little Louis und ihrer Longenführerin Marcela Hoffmann am Start. Das Team konnte sich bei der Staatsmeisterschaft von ihrer besten Seite zeigen und holte sich die Bronzemedaille im Pas de Deux. Yvonne Oettl sicherte sich auf Pferd Tosca zusätzlich die Silbermedaille in der Klasse S/B. Auch die beiden Nachwuchssportlerinnen Anna Lackner und Angelina Laber waren sehr erfolgreich. In der Leistungsklasse Einzel M holten sie sich Gold (Lackner) und Silber (Laber). Der Saisonabschluss hätte für den UVT Sbg. Wals Schullergut nicht besser laufen können.

2. Salzburger-FAIRPLAY-Cup 2019 Ein echtes Highlight der Hallensaison ging am 07. und 08. Dezember in Michaelbeuern über die Bühne. 30 Teams der Altersklassen U7 bis U12 zeigten beim 2. Salzburger-FAIRPLAY-Turnier ihr technisches Können in der Königsbergerhalle. Bei super Atmosphäre und guter Stimmung sahen die Zuschauer tolle Leistungen der Nachwuchskicker mit schönen Toren und packenden Zweikämpfen auf hohem Niveau. Dieses Turnier bietet eine Plattform für Kinder und Jugendliche, denen die Platzierungen nebensächlich sind. Viel wichtiger ist den Teilnehmern Spaß, Freude, Fairplay und ein friedliches Miteinander zu erleben.

Das österreichische Nationalteam mit Sabrina Gostner, Manuel Gostner, Kerstin Govekar und Sanja Vukasinovic (v.l.).

18

UNIONNEWS

Foto: WDSFA

WheelChairDancers Salzburg bei WM in Bonn Vom 30. November bis 1. Dezember fanden im deutschen Bonn die IPCWeltmeisterschaften im Para Dance Sport statt. Das österreichische Nationalteam war mit zwei Damen von den WheelChairDancers Salzburg am Start. Für Sanja Vukasinovic, Weltranglistenzweite im Single Freestyle und mehrfache VizeEuropameisterin, war es bereits die fünfte WM. Für Newcomerin Sabrina Gostner, welche dieses Jahr im April erst ihr erstes Turnier im IPC-Bereich getanzt hat, war es das WM-Debüt. Beide Ladies waren im Single Women und Sanja zusätzlich noch im Single Freestyle am Start. Und sie haben es bravourös gemacht. Am Freitag stellten sie sich dem hochkarätigen Feld von 29 Damen aus 26 Nationen. Beide kamen ohne Redance bis ins Semifinale der besten Zwölf. Dort beendete Sabrina als elfte diesen Wettkampf. Sanja startete bis ins Finale der sechs besten Damen der Welt in dieser Disziplin durch und wurde schlussendlich Fünfte. Gold ging an Russland, gefolgt von der Ukraine und nochmals Russland. Am Samstag hatte das Team eine kurze Pause, bevor es am Sonntag für Sanja mit dem Single Freestyle weiter ging. Hier waren 21 Damen aus 14 Nationen gelistet. Sanja musste bereits als Dritte ihre Choreografie präsentieren. Am Ende wurde es dann Platz sechs. Der Sieg ging an die Ukraine, gefolgt von zweimal Russland. Bundestrainer Diethard Govekar war vom IPC als Wertungsrichter berufen. Kerstin Govekar als Coach und Manuel Gostner als Teamleader waren ebenfalls bei der WM vor Ort.


Berichte aus den Vereinen

Die strahlenden Siegerinnen nach dem Turnier.

In Workshops wurde fleißig trainiert

Auch dieses Jahr waren wieder zahlreiche Ladies mit dabei.

Foto: T. Kubach

INDES Ladies Weekend Schwing dein Schwert, Schwester! Wenn vierzig Frauen aus ganz Europa Schwerter, Dolche, Fechtmasken und schwarze Kleider einpacken und nach Salzburg reisen, ist es wieder soweit - das INDES Ladies Weekend findet statt: Ein ganzes Wochenende, das den Historischen Europäischen Kampfkünsten gewidmet ist und sich dabei gezielt an Frauen richtet. Das Ladies Weekend fand im September 2019 bereits zum sechsten Mal statt und ist die Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte. HEMA mauserte sich in den letzten Jahren von einem Nischenphänomen zu einer bekannten und anerkannten Sportart. Immer mehr Vereine, Events und Turniere zeugen von der zunehmenden Beliebtheit. In Salzburg, einer der zentralen Standorte des Vereins INDES, werden seit 2009 in Vergessenheit geratene Kampfkunsttraditionen zu neuem Leben erweckt. Die Disziplinen sind dabei vielfältig, ebenso wie die HEMACommunity, gelten Kampfkünste auch klassischerweise als Männerdomäne: ein nicht eben kleiner Anteil der Community ist weiblich. Ein Umstand, der in diesem Event von und für Frauen seinen Ausdruck findet. Wie stark Präsenz und Motivation der HEMA-Ladies ist, von erfahrenen Kämpferinnen bis zu Neulingen, ist hier sofort spürbar. Begleitet von Vorträgen zu relevanten Themen, wurden in zahlreichen Workshops Fechttechniken mit dem Langen Schwert trainiert und verfeinert, die Geschicklichkeit mit Rapier und Dolch verbessert, historisches Ringen mit moderner Selbstverteidigung verknüpft und Nahkampftechniken der Ninja ausprobiert. Highlight des abwechslungsreichen Programmes war ein Turnier, in dem die Kombattantinnen Kampfgeist und Können – und besonders auch Fairness – in spannenden Kämpfen unter Beweis stellten. Nicht fehlen durften freilich die traditionellen Fotos im schwarzen Kleid. Natürlich kam auch das soziale Rahmenprogramm nicht zu kurz – so wurde das Ladies Weekend einmal mehr zur idealen Plattform, um sich auszutauschen, Erfahrungen und Wissen zu teilen, sich gegenseitig zu unterstützen, miteinander zu trainieren und zu lachen, kurz gemeinsam einen einzigartigen Sport zu leben.

Der Verein INDES hat sich den Historical European Martial Arts (HEMA = Historische Europäische Kampfkünste) verschrieben. Auf Basis historischer Quellen werden waffenlose sowie bewaffnete Kampftechniken verschiedener Epochen erforscht, trainiert und gelehrt. www.indes.at Die Ladies lieferten sich spannende Kämpfe

19


SPORT & Gesundheit

Eislaufen auf Natureisflächen Wintersport für Groß und Klein Das Eislaufen ist eine beliebte Winteraktivität für die ganze Familie. Zahlreiche Hallen und Kunsteislaufplätze im Bundesland bieten die Möglichkeit unabhängig von der Witterung diesen Sport auszuüben. Viel schöner ist es jedoch, wenn man das Vergnügen auf Schlittschuhen draußen und auf Natureis erleben kann. Bei den richtigen Temperaturen frieren die zahlreichen Seen in Salzburg auch schon mal zu und locken die Eisläufer aus den Hallen. Welche Natureisbahnen in Salzburg einen Besuch wert sind, haben wir hier für Euch zusammengefasst. Stadt Salzburg: Leopoldskroner Weiher Der Leopoldskroner Weiher bietet mitten in der Stadt Salzburg eine Möglichkeit zum Eislaufen. Dabei genießt man nicht nur Eislaufspaß auf Natureis sondern auch einen herrlichen Ausblick auf das Schloss Leopoldskron und die Festung Hohensalzburg. Eislaufen ist hier jedoch erst nach Freigabe des Gartenamtes möglich.

Bei entsprechender Eisdicke ist der Obertrumer See sehr beliebt

20

UNIONNEWS

Foto: Salzburger Seenland Tourismus für Obertrumer See und Wallersee

Flachgau: Obertrumer See und Wallersee Das Salzburger Seenland bietet im Sommer die idealen Möglichkeiten für einen Badeausflug. Doch auch im Winter haben die Seen etwas Magisches. Wenn es kalt genug ist und der Obertrumer See und der Wallersee eine entsprechende Eisdicke erreicht haben, kann man hier ein paar schöne Stunden am Eis verbringen.


SPORT & Gesundheit

Mystische Stimmung beim Eislaufen am Wallersee

Foto: Salzburger Seenland Tourismus für Obertrumer See und Wallersee

Flachgau: Natureislaufplatz in Seekirchen-Haregg Der Eislaufplatz in Seekichen-Haregg bietet die größte Natureislauffläche im Land Salzburg. Sobald es kalt genug ist, kann man auf 3.000 Quadratmeter alle Eissportarten ausüben. Und das ganz ohne Einsturzgefahr, denn die Eisfläche wird auf einem Reitplatz aufbereitet. Bei Einbruch der Dunkelheit wird das Gelände beleuchtet, somit kann man Eislaufspaß bis in die Abendstunden genießen.

Flachgau: Natureislaufplatz Fuschl am See Der Natureislaufplatz in Fuschl am See, gegenüber der Tennisplätze, lädt dazu ein über das Eis zu tanzen, zu rutschen oder zu flitzen. Grandiose Stimmung und Spaß wird durch die winterliche Musik im Hintergrund garantiert. Und wenn die Nächte kalt genug sind, kann es auch passieren, dass der Fuschlsee und Hintersee mit einer dicken Eisschicht überzogen sind. Es ist ein wunderschönes Erlebnis, zwischen den Bergen über den See zu gleiten. Dann wird auf dem See auch Eisstock geschossen oder Eishockey gespielt.

Tennengau: Seewaldsee in St. Koloman Der Seewaldsee ist ein kleiner Bergsee im Gemeindegebiet von St. Koloman und liegt auf 1.074 Metern über dem Meeresspiegel. Der Moorsee friert im Winter oft schnell zu, da er so hoch gelegen ist. Hier kann man einen herrlichen Tag auf einer natürlichen Eislaufbahn in unmittelbarer Nähe des Trattbergs genießen.

21


SPORT & Gesundheit

Foto: TVB Radstadt

Pongau: Natureislaufplatz in Radstadt Nur wenige Gehminuten vom Ortszentrum in Radstadt befindet sich ein Eislaufplatz. Der großzügig angelegte Natureislaufplatz hat von Weihnachten bis Anfang März geöffnet. Spaß für Kinder und Eltern auf der maschinell präparierten Fläche sind garantiert. In Radstadt können Eislaufschuhe vor Ort ausgeliehen werden. Auch Eislaufkurse werden hier angeboten.

Der Natureislaufplatz in Radstadt

Eislaufen und Eisstockschießen am zugefrorenen Goldegger See

Foto: fotohech

Der Goldegger See mit dem Schloss im Hintergrund

Foto: fotohech

Pongau: Goldeggersee in Goldegg am See Der malerische Goldegger See im Bezirk St. Johann im Pongau ist nicht nur im Sommer ein überaus beliebtes Urlaubsziel sondern auch im Winter kann die wunderschöne Landschaft rund um den Badesee von seiner Pracht überzeugen. Sobald das Wasser am Goldegger See in der Gemeinde Goldegg zugefroren ist, beginnt die Eislaufsaison mit allem, was dazugehört. Auch das sehr beliebte traditionelle Eisstockschießen ist am idyllischen Goldegger See möglich.

Fotos: Zell am See-Kaprun Tourismus - www.zellamsee-kaprun.com

Pinzgau: Zeller See In der Region Zell am See-Kaprun lädt der Zeller See bei entsprechender Eisdicke zum Eislaufen ein. Auch wenn die Temperaturen nicht jedes Jahr tief genug sind um den See zu begehen, so ist es umso mehr Vergnügen, wenn es so weit ist. Das Eislaufen in der verschneiten Landschaft rund um Zell am See bringt eine eigene einzigartige Stimmung mit sich.

22

UNIONNEWS


SPORT & Gesundheit

Foto: SalzburgerLand Tourismus

Bei entsprechenden Temperaturen kann man mit Schlittschuhen um den verschneiten Ritzensee gleiten

Foto: Florian Lechner

Das Eislaufen am Ritzensee als Spaß für Groß und Klein

Foto: Florian Lechner

Pinzgau: Ritzensee in Saalfelden Der Ritzensee in Saalfelden am Steinernen Meer bietet nicht nur eine Bademöglichkeit in den Sommermonaten sondern auch im Winter die Möglichkeit zum Eislaufen. Sobald der See dick genug zugefroren ist wird er von Schnee befreit und präpariert. Dann kann man auf der herrlichen Natureislauffläche mit Schlittschuhen über den See gleiten. Bis 22 Uhr ist der See am Abend beleuchtet, so dass die Gäste auch zu später Stunde noch ihre Runden und Pirouetten drehen können.

ACHTUNG! Bitte beachtet, dass die Benützung der Natureislaufflächen auf eigene Gefahr erfolgt. Seen sind nur bei entsprechender Eisdicke zum Eislaufen geeignet. Um auf Nummer sicher zu gehen, erkundige Dich im Vorfeld über die aktuellen Bedingungen der Eisflächen und über Freigaben bei den jeweiligen Gemeinden. Stellen mit Eisbruch, Gewässerzu- oder abfluss und unterirdischen Quellen sind zu vermeiden!

23


SPORT & Gesundheit

Magisches Räuchern Für Körper & Geist Räuchern mit Kräutern und Harzen. Kaum eine alte Tradition erlebt so eine Renaissance wie diese. Vor allem in der dunklen Jahreszeit, rund um Weihnachten, werden die Rauhnächte wieder als das gesehen was sie waren, die Tage an denen Menschen um Schutz, Reinigung und Zusammengehörigkeit bitten. Und dabei kann das Verräuchern der Kräuter auch so viel Gutes für unsere Gesundheit tun.

A

ls TEH-Praktikerin (Traditionell Europäische Heilkunde) ist das Räuchern natürlich auch ein Teil meines Werkens. Sobald ich Energien in Räumen verbessern oder auch Viren und Bakterien den Kampf ansagen möchte, greife ich zu meiner Räucherpfanne. Das ist natürlich das ganze Jahr über möglich aber gerade jetzt, rund um Weihnachten, hat diese altbewährte Praxis eine größere Bedeutung. Die Rauhnächte Ich möchte gar nicht zu sehr in die Geschichte des Räucherns abschweifen, aber als Überblick ist es ganz spannend zu sehen, wann die wichtigsten Rauhnächte bei uns stattfinden. Die Tage, an denen immer schon in unserer Region um den Schutz von Mensch und Tier gebeten wurde, sind: • 21./22. Dezember (die Wintersonnenwende) • 24./25. Dezember (Weihnachten) • 31. Dezember/1. Januar (Silvester) • 5./6. Januar (Heiligen drei Könige) Jede Familie hat oder hatte ihre eigene Mischung aus Kräutern und Harzen. Das heißt natürlich, dass auch jeder selbst seine individuelle Räuchermischung kreieren kann. Räuchern mit Kräutern Verwendet werden beim Räuchern immer getrocknete Kräuter. Bei frischen wäre die Rauchentwicklung zu stark durch die enthaltene Feuchtigkeit. Wichtig natürlich auch, dass keine giftigen Pflanzen verwendet werden. Denn auch der Rauch einer solchen könnte toxisch sein. Es gibt ein paar klassische Heilpflanzen, die sich vor allem für Anfänger wunderbar eignen um in den eigenen vier Wänden für „gute“ Stimmung zu sorgen wie Rose, Johanniskraut oder Beifuß.

24

UNIONNEWS

Rose Dieser Duft verbindet Menschen und fördert die Harmonie unter ihnen. Vor allem hat sie auch in angespannten Situationen eine besänftigende Wirkung. Johanniskraut Das Sonnenkraut klärt die Raumluft, wenn es Spannungen oder Streit gegeben hat. Mit der ganzen gespeicherten Sonnenenergie unterstützt es Menschen, wenn diese Angst haben, speziell vor Dunkelheit oder wenn es schlechte Energien um einen gibt. Auch bei Trauer und Verstimmungen schenkt es Geborgenheit. Pluspunkt, es reinigt Räume, die eine hohe elektromagnetische Strahlung haben. Beifuß Beifuß war schon immer als Schutz-, Reinigungs- und Heilpflanze eines der bedeutendsten Räucherkräuter. Diese Pflanze hilft uns vor allem auch in der Trauerphase.

Karina Reichl, Boggerin „Fräulein Grün"


SPORT & Gesundheit Räuchern für die eigene Gesundheit Gerade in der kalten und feuchten Winterzeit schwirren jede Menge Erkältungsbakterien herum. Getrocknete Kräuter, wie der bereits erwähnte Beifuß wirken desinfizierend und können Erkältungsviren entgegenwirken. Aber es gibt noch viel mehr Heilkräuter, die verwendet werden können. Zum Beispiel: • Baldrian – hilft bei innerer Unruhe und Ängsten • Wacholder – wirkt desinfizierend und setzt Heilungsimpulse • Salbei – fördert die Konzentration, lindert Fieber und körperliche Verspannungen • Thymian – wirkt keimtötend und hilft bei hartnäckigem Husten • Engelwurz – löst in Wohnräumen negative Energie • Schafgarbe – wirkt beruhigend und sorgt für ein Gleichgewicht zwischen Körper und Geist Richtiges Räuchern mit der Räucherpfanne Zunächst kommt ein Feuersand in die Pfanne, dann wird die Räucherkohle in der Mitte platziert und angezündet. Sobald sich die weiße Glut gebildet hat muss ein Harz wie Weihrauch auf die glühende Kohle gesetzt werden sonst würden die Kräuter zu schnell verbrennen. Auch Weihrauch hat eine desinfizierende Wirkung. Auf das Harz kommt dann zum Schluss die gewählte Kräutermischung. Es darf sich ruhig starker Rauch entwickeln, der ein paar Minuten anhält. Mit der Pfanne kann nun jeder Raum ausgeräuchert werden. Wichtig ist es danach die Räume gut durchzulüften, damit der Rauch entschwinden kann. Wer es lieber sanfter mag, der kann auch auf ein Räucherstövchen zurückgreifen. Auf einem Sieb werden die Kräuter platziert und durch das Teelicht darunter entwickelt sich nur wenig Rauch.

Auf der Kohle werden Harze und Kräuter platziert

Rund um Weihnachten finden die Rauhnächte statt

Der Beifuß zählt zu einer der ältesten Räucherpflanzen

Das Räuchern wirkt auf Körper und Geist

Karina Reichl veröffentlicht auf ihrem Blog www.fräuleingrün.at Rezepte mit regionalen Kräutern in den Kategorien Naturkosmetik, Naturapotheke und Naturkosmetik. Dazu gibt die ausgebildete TEH-Praktikerin Kräuterkurse in Salzburg, wo die Teilnehmer selber verschiedene Kräuterprodukte mischen können. Die nächsten Termine:

Deine eigene Kräuter-Naturapotheke Fr. 24.01.2020 – 17 Uhr Sa. 22.02.2020 – 14 Uhr Sa. 04.04.2020 – 14 Uhr Fr. 08.05.2020 – 17 Uhr

Pflegende Naturkosmetik selbstgemacht Sa. 25.01.2020 – 14 Uhr Fr. 03.04.2020 – 17 Uhr Do. 07.05.2020 – 17 Uhr Sa. 06.06.2020 – 14 Uhr

Kräuterhausmittel im Einsatz bei Kindern Sa. 07.03.2020 – 14 Uhr Fr.17.04.2020 – 17 Uhr

Wilde Kräuterküche Fr. 18.04.2020 – 17 Uhr Fr. 15.05.2020 – 17 Uhr Fr. 05.06.2020 – 17 Uhr

Alle weiteren Infos zu finden auf www.fräuleingrün.at. Anmeldung veranstaltung@fraeuleingruen.com Ab dem Frühling 2020 werden auch wieder Kräuterwanderungen in Salzburg angeboten.

25


UNION Thema Praxismodul Übungsleiterausbildung Inklusionssport

Die Wiffzack-Familie wächst Wir freuen uns, neben den bestehenden Projekt-Sonderschulen Abtenau, Högmoos, Oberndorf, St. Anton und St. Johann, nun auch die Allgemeinen Sonderschulen Hallein, Radstadt und Salzburg zur Wiffzack-Familie zählen zu dürfen.

B

ereits seit dem Wintersemester 2019 werden die Schüler der Sonderschule Radstadt vom Union Sportclub Altenmarkt betreut. Im kommenden Semester sind Schnupperstunden mit dem Union Fußballclub Radstadt und dem UTC Radstadt geplant. Die Kinder der Sonderschulen Hallein und Salzburg dürfen sich ab diesem Jahr auf Bewegungseinheiten mit der Taekwondo Union Salzburg, der union Dance Base und der Judounion Hallein-Golling freuen.

Die Kinder der Sonderschule Radstadt freuen sich von Woche zu Woche auf die abwechslungsreichen Bewegungsparcours mit Trainerin Martina Leiter.

26

UNIONNEWS


UNION Thema Der Zuwachs bestätigt die große Nachfrage von Seiten der Sonderschulen Bewegungsangebote für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf zu implementieren. Und auch die Vereine zeigen großes Interesse daran mit der Zielgruppe zusammenzuarbeiten. Vor allem den motivierten und gut ausgebildeten Trainern und Übungsleitern aus den SPORTUNION-Vereinen ist es zu verdanken, dass das Projekt Wiffzack so gut läuft und angenommen wird. Um die Trainer weiter zu qualifizieren und die Nachhaltigkeit des Projekts sicherzustellen wurden im Herbst 2019 verschiedene Aus- und Fortbildungsangebote für Pädagogen, Trainer und Interessierte angeboten. So fanden eine Team.Geist und eine NeuroMotorik Fortbildung statt. In Kooperation mit der SPORTUNION Tirol wurde im November das Praxismodul der ÜL-Ausbildung Inklusionssport durchgeführt. Weitere Angebote stehen auch in diesem Jahr am Programm. Weitere Infos: www.sportunion.at/sbg

Dipl.-Päd. Cornelia Steinmüller-Faly, Direktorin ASO Radstadt

Die Teilnehmer der ÜL Ausbildung Inklusionssport erhielten wertvolle Inputs, wie Sporteinheiten für heterogene Gruppen abwechslungsreich gestaltet werden können. Die angehenden Übungsleiter hatten auch die Möglichkeit auszuprobieren, wie es sich anfühlt sich mit einer Beeinträchtigung oder einer Behinderung zu bewegen oder zu sporteln.

SOL Dipl.-Päd. Cornelia Steinmüller-Faly sieht das Projekt Wiffzack als große Bereicherung für die Allgemeine Sonderschule Radstadt: „Bewegung, Sport, Spiel und Spaß sind uns als Schulgemeinschaft sehr wichtig. Deshalb passt das Projekt „Wiffzack“ ausgezeichnet zu unserer Schule. Mit viel Schwung und Elan besucht uns einmal wöchentlich Trainerin Martina Leiter und entführt unsere Schülerinnen und Schüler in ein tolles Bewegungsabenteuerland. Alle sind sich einig „… so cool“ sollte Turnen immer sein. Wir freuen uns auch schon auf Trainingseinheiten im Fußball und im Tennis. Wiffzack bereichert unser Schulleben und das ist einfach großartig.“

Michaela Plöbst, Trainerin von der TSU St. Veit freut sich, dass die Kinder mit einer so großen Begeisterung dabei sind: „Wiffzack ist ein geniales Projekt, bei dem alle Beteiligten profitieren können! Auch schwerstbehinderte Kinder haben die Möglichkeit an "normalen" Bewegungsstunden, die im Verein angeboten werden, teilzunehmen! Mein persönliches Highlight: ein älterer ASO-Schüler kam zu Beginn des Semesters immer in Alltagskleidung und beteiligte sich gar nicht oder nur wenig an meinen Bewegungsstunden. In meiner (vorerst) letzten Einheit erschien er im Turngewand und machte mit voller Motivation mit!“

Michaela Plöbst, Trainerin TSU St. Veit

Ihr Ansprechpartner SPORTUNION Salzburg Mag. a Martina Braun martina.braun@sportunion-sbg.at +43 662/84 26 88-15 oder +43 664/606 135 06

27


UNION Thema

Fit für`s Leben – HAK Tamsweg Schule und Sport in gelungener Kombination An der Handelsakademie Tamsweg im Salzburger Lungau hat man sich einer guten Schulbildung in Kombination mit diversen Sportmöglichkeiten verschrieben. Kleine Gruppen, individuelle Betreuung und professionelle Trainer ermöglichen es, sich sportlich weiterzuentwickeln und gleichzeitig eine fundierte wirtschaftliche Schulausbildung zu erhalten.

A

n der Handelsakademie Tamsweg gibt es seit mehreren Jahren den Schwerpunkt „Internationale Wirtschaft und Sportmanagement“ – die Idee dahinter ist einfach: Schüler können neben einer fundierten wirtschaftlichen Ausbildung auch unterschiedliche Sportschwerpunkte setzen und sich in ihren Lieblingssportarten

weiterentwickeln. Fußball, Sporttanz, Body Performance und Body Sense sind die Möglichkeiten, die jungen

28

UNIONNEWS

sportbegeisterten Menschen an der HAK Tamsweg geboten werden. Schulische Ausbildung Die Handelsakademie dauert fünf Jahre und schließt mit der Matura ab. Nach der Schulausbildung haben die Absolventen die Möglichkeit ein beliebiges Universitätsstudium zu beginnen oder direkt ins Berufsleben einzu-

steigen – die Handelsakademie ersetzt mehrere Lehrberufe (Bürokaufmann/ frau, Finanz- und Rechnungswesenas-

sistenz, Buchhaltung) sowie die Unternehmerprüfung. Absolventen der HAK Tamsweg arbeiten unter anderem in der Führungsebene diverser Sportvereine und -clubs. Der „Sportmanagement-Zweig“ zeichnet sich neben der herkömmlichen wirtschaftlichen Ausbildung durch eine höhere Anzahl an Englisch-Stunden aus. Außerdem stehen Italienisch und Französisch als zweite Fremdsprache zur Wahl. Absolventen einer Handelsakademie haben äußerst gute Chancen am Arbeitsmarkt, da sie durch die vielfältige schulische Ausbildung in vielen Bereichen einsetzbar sind. Ein großer Vorteil der HAK Tamsweg sind die vergleichsweise kleinen Klassen, die eine individuelle Betreuung erlauben. Sportschwerpunkt In den Trainings- und Sportstunden sollen sich die Schüler bestmöglich betreut durch ausgebildete Trainer in ihren Sportarten weiterentwickeln. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Website www.haktamsweg.at. Ein Highlight für die Schüler ist das jährliche Trainingslager in Kroatien, an dem alle Sportklassen teilnehmen. In besonderer Umgebung am Meer


UNION Thema werden bei besten Bedingungen Trainingseinheiten in allen Sportarten abgehalten, außersportliche Aktivitäten unternommen und dabei das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Schülerheim Neben Schule und Sport ist die Unterbringung der Schüler besonders wichtig, denn nur in einer gemütlichen Umgebung kann man seine Leistungen entfalten. Das Schülerheim der HAK Tamsweg ist ca. fünf Gehminuten von der Schule entfernt und topmodern ausgestattet. Schnuppertage Lust bekommen uns zu besuchen und sich alles vor Ort anzuschauen? Einfach im Sekretariat der HAK Tamsweg unter Tel. 06474 / 72 41 anrufen und einen Termin vereinbaren! Du kannst dann ein oder zwei Tage lang ganz normal den Schulalltag und die Trainings unter Betreuung miterleben. Auch eine Übernachtung im Heim ist möglich. Außerdem veranstalten wir jährlich Tage der offenen Tür, zu denen Du herzlich willkommen bist! Die Kombination Sport/Schule bietet viele Vorteile: Man kann auf eine gute Ausbildung mit besten beruflichen Chancen zurückgreifen und diese Ausbildung mit dem, was man aus Leidenschaft macht, dem Sport, kombinieren.

Fußball: individuelle Förderung jedes einzelnen Spielers nach seinen Vorzügen. Inhalte: Steigerung des Leistungsaufbaus, individuelle Förderung des einzelnen Talents; Förderung von Eigenverantwortung, Motivation, Selbstbewusstsein; ÖFB-Basistrainerausbildung Sporttanz: Im Vordergrund steht der Spaß am Tanzen. Inhalte: unterschiedliche Tanzstile wie Zumba (Bühnenprojekte, Flashmobs, Erarbeiten von Choreographien, Theorieunterricht), Streetdance, Hip Hop, Dancehall u.a.; Body Performance: Ganzheitliches Fitness, - und Gesundheitstraining Inhalte: Grundlagen für das Fitnesstraining, Körperdiagnostik, Trainingsmethodik (Ausdauer,- Kraft,- Koordinationstraining, Entspannung und Regeneration, Erlebnispädagogik) und Trainingsplanung Body Sense: Ganzheitliches Fitness- und Gesundheitstraining Ziel: Steigerung des Körperbewusstseins und Selbstwertgefühles, eventuell Gewichtsreduktion Zusatzausbildungen: • Sportmanager • Cambridge-Zertifikat • Immobilienmakler-Assistent • Mediationsausbildung Kontakt: HAK Tamsweg, 06474 / 72 41, www.haktamsweg.at

29


UNION Thema

Freiwilliges Engagement ist unverzichtbar

Foto: Thomas Kaserer

SOCIAL AWARD 2019 Viele Sportler, Trainer und Funktionäre aus unseren SPORTUNION Vereinen haben ein großes Herz. Dafür gilt es, danke zu sagen und diese Frauen und Männer auch entsprechend zu würdigen. Mit dem Social Award will die SPORTUNION Salzburg Menschen und/oder Vereine ehren, die sich, vielfach, in zahlreichen Lebensbereichen für andere Menschen einsetzen und ihnen Unterstützung, Halt, Freude, Lebenslust, Spaß und Anerkennung vermitteln.

Johanna Vötter, TSU St. Veit Die Gewinnerin des Einzelpreises ist Johanna Vötter von der Turnund Sportunion St. Veit im Pongau. Johanna ist bei vielen Vereinen und Institutionen in ihrer Gemeinde St. Veit im Pongau sehr engagiert und bildet die tragende Säule dieser. Sie ist immer sehr bemüht um ein faires und gutes Miteinander aller. Und ihr Handeln ist stets verbindend. Johanna engagiert sich selbstlos in der Kirche, im Kirchenchor und bei der Trachtenmusikkappelle. Im Gemeinderat ist sie zuständig für Soziales,

Gesundheit, Familien und Ehrenamt und sie engagiert sich für die Frauenbewegung der Gemeinde. Bei der TSU St. Veit ist Johanna seit 41 Jahren tätig. Zunächst als Kulturwartin, Übungsleiterin, Sektionsleiterin und aktuell als Obfrau. In dieser Funktion organisiert sie zahlreiche Veranstaltungen wie Sportlerwallfahrten, Ausflüge mit den Ehrenmitgliedern, Kinderfasching und Leichtathletik Bewerbe. Auch die enge Zusammenarbeit zwischen Schule, Kindergarten und dem Sportverein ist ihr sehr wichtig. Aus diesem Grund hat sich Johanna diesen Preis mehr als nur verdient.

Präsidentin Michaela Bartel (re.) und Vorstandsmitglied Rudi Weberndorfer (Mitte) übergeben den Social Award an Johanna Vötter, TSU St. Veit (li.)

30

UNIONNEWS

Foto: Thomas Kaserer

F

reiwilliges Engagement ist unverzichtbar – aber nicht selbstverständlich! Aus diesem Grund hat die SPORTUNION Salzburg im Rahmen des Adventempfangs zum dritten Mal den Social Award vergeben. Die großartigen Bemühungen und Erfolge von und mit engagierten SPORTUNION Sportlern, Trainern und Funktionären passieren meist im „Stillen“, doch genau diese verdienen hohe Anerkennung und Unterstützung. Die SPORTUNION Salzburg will diese Vorbilder für ein positives Miteinander in unserer Gesellschaft ehren.


UNION Thema

Salzburg Ducks Der Teampreis ging 2019 an den größten American Football und Cheerleading Verein im Bundesland Salzburg, die Salzburg Ducks. Mit ihren zahlreichen Projekten in den Schwerpunkten Integration, Gendergerechtigkeit und soziale Verantwortung leisten die Ducks außerordentliches Engagement. Seit 2016 bieten sie American Football und Cheerleading für Migrations- und Flüchtlingskinder an.

Die Ducks pflegen eine Kooperation mit dem Verein Neustart, welcher Resozialisierungshilfe für Straffällige bietet. Hier sollen Täter mit sozialarbeiterischer Unterstützung wieder in die Gesellschaft integriert werden. Sozialstunden können im Rahmen der Kooperation im Verein absolviert werden. Oft sind die Personen, die hier Sozialstunden geleistet haben Mitglied des Vereins und Teil der Ducks-Familie geworden.

Mit dem Projekt Asylum Ballers versucht der Verein möglichst viele jugendliche Asylwerbe für American Football zu begeistern. Und um allgemein möglichst vielen den Sport leistbar zu machen, gibt es eine Gebrauchtwarenbörse der Ducks, wo Football-Ausrüstung günstig erworben werden kann.

Besonders zur Weihnachtszeit haben sich die Ducks Besonderes überlegt. Am Salzburger Christkindlmarkt haben einige Spieler, Trainer und Maskottchen am Stand des Vereines Kinder haben Zukunft geholfen und standen für Autogramme bereit. Im Saftladen, einer Tageseinrichtung für Menschen in Problemlagen, haben die Nachwuchs-

spieler einen Tag lang mitgeholfen und dabei selbstgebackenen Kuchen ausgeteilt, Tische abgeräumt und Brett- und Kartenspiele mit den Gästen gespielt. Zuvor haben sie auf der Ducks-Weihnachtsfeier Weihnachtspakete mit Sanitärartikeln, Keksen, Strohsternen und persönlichen Weihnachtskarten für den Saftladen gestaltet. Die Ducks zeigen also mit zahlreichen Aktionen, dass ihnen ein gutes Miteinander wichtig ist, vor allem für Jugendliche. Aus diesem Grund freuen wir uns sehr, dass der Social Award 2019 an die Salzburg Ducks ging. Der Award wurde stellvertretend für den Verein von Amir Pirkhadem übernommen. Amir ist Nachwuchsleiter der Ducks und besonders engagiert im Integrationsbereich sowie in der Jugendarbeit.

Die Salzburg Ducks mit Nick Johansen, Helmut Gappmayer (v.l. hinten), Thomas Bylczynski, Christine Gappmayer (mitte, v.l.) und Amir Pirkhadem (vorne mitte) erhalten den Social Award 2019 für ihr großartiges Engagement in zahlreichen sozialen Bereichen. Am Bild mit SPORTUNION Salzburg Präsidentin Michaela Bartel (vorne links) und Geschäftsführer Bernd Frey (vorne rechts).

Foto: Thomas Kaserer

Der Social Award wurde von Felix Igler aus Faistenau entworfen. Der 25-jährige Künstler absolvierte nach der Fachschule für Bildhauerei an der HTL Hallein 2016 die Meisterprüfung für Bildhauerei und ist Mitglied der Kreativplattform. Das SPORTUNION U bestehend aus einem starken und stabilen Rahmen steht für Offenheit für alle, Hilfe und Schutz. Die Goldkugel stellt die Wertschätzung, Freude, Hilfe und Herzlichkeit dar. Sie ist das Herz, das gemeinsame Zentrum.

31


UNION Thema Das Gewinnerteam der über 15-Jährigen: AFG Salzburg

Streusalz Bolzkäfig-Fußballturnier 2019 Zum bereits zweiten Mal organisierte das Streusalz-Team der SPORTUNION Salzburg ein Bolzkäfig-Fußballturnier für Jugendliche und junge Erwachsene. Ein Turnier, bei dem der Spaß am Fußball und das gemeinsame „Kicken“ mit Freunden an erster Stelle standen. Darüber hinaus sorgte das „matchen“ mit Gleichgesinnten für zusätzliche Spannung! Bolzkäfige in Salzburg sind beliebte Treffpunkte für Jung und Alt In Salzburg gibt es mehrere, frei zugängliche Bolzkäfige. Vor allem die Bolzkäfige in Lehen und im Volksgarten sind fast ganzjährig - abgesehen von den Winter-Monaten - beliebte Treffpunkte für Jung und Alt. Man kommt alleine oder mit Freunden, es formieren sich spontan zusammengewürfelte Teams und schon steht dem Käfig-Fußball nichts mehr im Weg. Gespielt wird nach dem Motto „the winner rules the court“, sprich eine Mannschaft bleibt solange am Feld bis sie von einem anderen Team geschlagen wurde. Das Spiel im Käfig ist im Vergleich zum normalen Fußball am Feld, aufgrund des engen Raumes viel schneller, die Spieler sind trickreicher und es gibt so gut wie keine Unterbrechungen, da die Käfige auf allen Seiten mit Banden und Gittern begrenzt sind. Schiedsrichter gibt es keinen, passiert ein Foul wird das unter den spielenden Teams geregelt. Das Publikum ist buntgemischt, man trifft über das ganze Jahr immer wieder bekannte Gesichter und es kommen auch ständig neue motivierte Fußballer dazu.

32

UNIONNEWS

Joshua von den Volksgarten ALL-Stars: „Ich komme sehr gern hier her, es sind immer motivierte Fußballer hier und egal ob ich mit Freunden oder alleine komme, ich kann immer spielen! Klar geht es manchmal heißer her aber meistens ist die Stimmung top und es wird fair gespielt!“

Das Gewinnerteam der unter 15-Jährigen: PSV Stars

„KINGS OF THE CAGE 2019“ Gespielt wurde in zwei Altersklassen (unter 15- und über 15-Jährige). Insgesamt nahmen zwölf Mannschaften am Turnier teil. Am Ende konnte sich beim Turnier der Älteren erneut das Team von AFG Salzburg in einem hart umkämpften Finale gegen die Sombrero Muchachos durchsetzen. Bei den Jüngeren gewannen die PSV Stars. Diese beiden Teams sicherten sich den Titel „KINGS OF THE CAGE“. Insgesamt ein super Turnier bei spätsommerlichen Temperaturen. Gute Stimmung, tolle Tricks, schöne Tore und spannende sowie faire Spiele, Käfigfußballer-Herz was willst du mehr!


UNION Thema

Streusalz PLAYNIGHT

D

er SPORTUNION Salzburg ist es nach wie vor ein Anliegen, Sportflächen zu öffnen und diese für motivierte Jugendliche frei zugänglich zu machen. Dies passiert auch heuer wieder über die Wintermonate 2019/2020. So können Jugendliche noch bis April die Dreifachhalle Josef-Preis-Allee frei nützen. Das Streusalz-Team der SPORTUNION versucht dabei auf all die unterschiedlichen Wünsche der Jugendlichen einzugehen. Im letzten Jahr wurde in den drei geteilten Hallen hauptsächlich Volleyball, Basketball und Fußball gespielt. Also seid dabei, ob alleine oder mit Freunden, alle sind willkommen und können mitspielen!

Folgende Termine wurden bis dato fixiert:

11. & 18. Jänner 1., 8., 22. Februar Weitere Termine werden auf www.sportunion.at/sbg und facebook.com/sportunionsbg ausgeschrieben. Zeit: Jeweils von 17:00 - 21:00 Uhr Ort: Dreifachhalle Josef-Preis-Allee, Josef-Preis-Allee 3, 5020 Salzburg

PLAYNIGHT News: Sport-Workshops gemeinsam mit Vereinen Dieses Jahr plant das Streusalz Team der SPORTUNION zusätzliche SportWorkshops im Rahmen der PLAYNIGHT für interessierte Jugendliche abzuhalten. So können die Jugendlichen einerseits ihre Skills in einer Sportart verbessern, andererseits wird vielleicht bei dem Einen oder Anderen ein Vereinsinteresse geweckt. Also falls ein Verein Interesse hat seine Sportart in Form einer Trainingseinheit oder eines Sport-Workshops den Jugendlichen näherzubringen, dann meldet euch unter streusalz@sportunion-sbg.at oder unter 0664 / 606 135 09.

33


SPORTAKADEMIE

SPORTUNIONAKADEMIE Trainee-Ausbildung

E

hrenamt ist kein Selbstläufer mehr, darum hat die SPORTUNION das Traineeprogramm entwickelt. Mit dieser Ausbildung wird den Absolventen ein erster Schritt in Richtung Übungsleiterausbildung ermöglicht. Zudem bietet sie einen einfachen Einstieg in das Vereinsleben, Kontaktaufnahme und Kennenlernen beim Hospitieren und Zusammenarbeit bei einer schulinternen Sportveranstaltung.

Wie und wo wird die Ausbildung angeboten? Im Verein über die SPORTUNION Akademie: Besonders Jugendliche ab 14 Jahren, die zukünftig bei Kinder- und Jugendtrainings der Vereine mitarbeiten, sollen angesprochen werden. Aber auch Eltern, die durch das Sporttreiben ihrer Kinder zu den Vereinen kommen, erhalten durch dieses Ausbildungsangebot die Möglichkeit ganz unverbindlich die Vereinsarbeit kennenzulernen und sich in weiterer Folge aktiv in Trainings oder auch in organisatorischen Bereichen ehrenamtlich einzubringen. In der Schule: Bewegung und Sport braucht mehr Stellenwert in der Schule. Der gesetz-

34

UNIONNEWS

liche Auftrag der Schule in Bezug auf die Unterstützung des Entwicklungsprozesses zu einer sozial orientierten und positiven Lebensgestaltung wird durch die Teilnahme am Traineeprogramm erfüllt und passt perfekt zu den schulischen Bildungszielen (u.a. „dynamische Fähigkeiten“, Übernahme sozialer Verantwortung, Teilnahme am sozialen Geschehen). Soziales Engagement stärkt die Persönlichkeit und den Lebenslauf der Jugendlichen. Schüler haben die Möglichkeit ergänzend zum Regelunterricht die Ausbildung zu absolvieren. Mit der Hospitation und den Praktikumsstunden werden dann erste Kontakte zwischen Schülern und den Vereinen aus der Region hergestellt. Aufbau der Ausbildung: Die Trainee-Ausbildung umfasst sechs Übungseinheiten (UE) Theorie, sechs UE Praxis und drei UE Hospitation. Deshalb ist sie innerhalb von zwei Jahren anrechenbar für eine weiterführende Übungsleiterausbildung. Die Theorieeinheiten sind: „Trainingslehre“ und „Vermitteln von Bewegung und Sport“, wo Grundlagen der Sportpädagogik, Sportdidaktik und Sportmethodik unterrichtet werden. Es wurden eigens dafür Lehrunterlagen von SPORTUNION Spezialisten entwickelt, welche als Basis für die Vereinsarbeit dienen sollen.

Das Traineeprogramm wird seit 2018 in Kooperationen mit Schulen im Rahmen des SPORTUNION Projekts U-Tour erfolgreich umgesetzt. In den letzten zwei Jahren haben 41 Schüler eine Trainee-Ausbildung abgeschlossen. Seit 2019 wird halbjährlich eine TraineeAusbildung über die SPORTUNION Akademie angeboten. Infos und Termine dazu unter www.sportunion-akademie.at.  


Foto: Stadt Salzburg

SPORTAKADEMIE

Übungsleiterausbildungen im Überblick: Termin Basismodul 2020: 6. - 8. März 2020 ÜL Ausbildung Schwimmen: 22. - 23. und 29. Februar 2020, 15. März 2020 ÜL Leichtathletik: 18. - 19. April 2020 ÜL Ausbildung UGOTCHI: 18. - 19. und 25. April 2020 ÜL Ausbildung Fitness- und Gesundheitssport: 25. - 26. April 2020 Für das Übungsleiterzertifikat müssen beide Module (Basismodul und Spezialmodul) positiv absolviert werden. Save the Date: Bodyworkoutday 2020 Termin: Samstag, 21. März 2020, 9.00 – ca. 14.30 Uhr Ort: Turnhalle Viehhausen (Volksschule Viehhausen), Laschenskystraße 40, 5071 Wals Zielgruppe: Übungsleiter, Vorturner, Aktive und sportlich interessierte Personen Referentin: Mag. Andrea Eckerl-Braz, BEd Thema: Sensomotorik in der Group-Fitness Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man Grundübungen mit einem relativ einfachen Hilfsmittel mehr Effektivität verleihen kann. In der Theorie werden die positiven Aspekte des sensomotorischen Trainings sowie die Vorgänge im Körper erklärt und so die enorme Bedeutung dieses Trainings unterstrichen. In der Praxis stehen neben den tollen Übungen und Übungsvariationen vor allem die richtige Ausführung und die Korrektur (verbal, Hands-on) im Mittelpunkt der Fortbildung. So viel sei vorweg verraten: „Swing the weights“ Kosten: € 55.- für SPORTUNION-Mitglieder, € 75.- Normalpreis. Sonstiges: Gratis Obst, Müsli und Mineralwasser. Kaffee und Kuchen sind gegen einen kleinen Unkostenbeitrag am Buffet vor Ort erhältlich. Achtung – bitte eigene Matte mitbringen Anmeldung und detaillierte Informationen zu den jeweiligen Kursen finden Sie unter www.sportunion-akademie.at

35


SPORTAKADEMIE

Sportverbände machen gemeinsame Sache Einheitliche Übungsleiterausbildung ab 2020

Vereinheitlichung als Meilenstein für den österreichischen Sport Die Austria Sport, ehemalige Bundessportorganisation BSO, die Bundessportakademie (BSPA) und die drei Sportdachverbände SPORTUNION, ASKÖ und ASVÖ schaffen erstmalig eine Vereinheitlichung der Übungsleiterausbildung. Dazu wurde 2019 eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, um gemeinsam und langfristig ein neues Übungsleiteraus-

36

UNIONNEWS

bildungskonzept zu entwickeln, das sowohl für die Dachverbände als auch für die Fachverbände sinnvoll anwendbar ist.

unter anderem dazu beigetragen hat, dass die SPORTUNION Akademie seit einigen Jahren zu den führenden Ausbildungsinstitutionen im österreichischen Sport zählt.

Neu ist die Trennung der Übungsleiterausbildung in ein Basis- und ein Spezialmodul. Nach positiver Absolvierung des Basismoduls (schriftliche Multiple-Choice-Prüfung) ist die Teilnahme an jedem Spezialmodul möglich unabhängig von Dach- und oder Fachverband.

Auch bei der Konzipierung der neuen österreichweiten Übungsleiterausbildung konnte die SPORTUNION somit einen großen Beitrag bei der inhaltlichen Gestaltung des Theorieteils leisten.

Foto: Petra Bork / pixelio.de

Ü

bungsleiterausbildungen sind die erste Stufe der Qualifikation, um Bewegungsangebote im Verein abhalten zu können und daher besonders wichtig! Die Übungsleiterausbildungen, welche bis jetzt von den Dach- und Fachverbänden angeboten werden, sind bekanntlich die erste Stufe in der österreichischen Sportausbildungs-Struktur. Auf Basis dieser Ausbildung kann eine weiterführende staatliche Sportinstruktoren- sowie anschließende Trainer-Ausbildung an der BSPA absolviert werden. Da bisher die Abstimmung im Bereich der Übungsleiterausbildung zwischen den Verbänden fehlte, entwickelte sich eine große Bandbreite mit unterschiedlichen Kursausrichtungen, -umfängen und –inhalten.

Die SPORTUNION Akademie hat in den letzten Jahren sehr viel Zeit und Know-how in die Entwicklung professioneller Lehrunterlagen ihrer Übungsleiterausbildung gesteckt, was

Abstimmung bringt Vorteile für Kursteilnehmer Mit dem neuen Konzept wurden Umfang, Inhalte, Kursunterlagen, Prüfungssystem sowie der Preis der Übungsleiterausbildung vereinheitlicht. Für alle Sport Austria (BSO) - Vereinsmitglieder ist nun der vergünstigte Mitgliedspreis von € 99,für das Basismodul und € 150,- für das Spezialmodul gültig. Wurde das Basismodul abgeschlossen, wird dieses fünf Jahre lang bei allen Dachverbänden angerechnet. Damit kann in lediglich 2,5 Tagen (Dauer eines Spezialmoduls) eine weitere ÜL-Ausbildung abgeschlossen werden, was auf Grund der enormen Zeit- und Kostenersparnis die Absolvierung von Ausbildungen deutlich vereinfacht.


SPORTAKADEMIE

Aufbau der Übungsleiterausbildung NEU Basismodul für alle ÜL-InteressentInnen (21 EH) mit allen Theorie-Inhalten nach positiver Absolvierung der schriftlichen Multiple-Choice-Prüfung (Abschlussbestätigung) ist die Teilnahme an jedem "Spezialmodul" möglich

Spezialmodul Fitness- und Gesundheits Sport

Spezialmodul

Spezialmodul

Spezialmodul

Ugotchi

Schwimmen

Leichtahletik

ÜL-Zertifikat

Die SPORTUNION Salzburg setzt ab 2020 das neue Konzept der Übungsleiterausbildung um: Termine: Basismodule Fr. 06. – So. 08. März 2020 Fr. 25. – So. 27. September 2020 Spezialmodule siehe SPAK Seite

Das ÜL-Basismodul NEU im Detail INHALT Einführung in die Organisation des Sports

UMFANG Theorie

UMFANG Praxis

PRÜFUNGSTHEMA

2 EH

NEIN

2 EH

NEIN

Gesellschaftspolitische Aspekte im Sport • Prävention sexualisierter Gewalt im Sport • Gendergerechtigkeit • Integration/Inklusion Trainingslehre (Theorie und allgemeine Sportpraxis)

4 EH

2 EH

JA

3 EH

2 EH

JA

4 EH

1 EH

JA

Vermittlung von Bewegung und Sport (Theorie und allgemeine Sportpraxis) • Methodik • Didaktik • Pädagogik Sportbiologie (Theorie und allgemeine Sportpraxis) Rechtliche Grundlagen im Sport • Haftung

1 EH

JA

• Aufsichtspflicht Theorieprüfung GESAMT

1 EH (Multiple-Choise) 21 EH / 15,75 STD (exkl. Theorieprüfung)

Alle Details zu unseren Übungsleiterausbildungen und die Anmeldung dazu finden Sie unter www.sportunion-akademie.at 37


Gemeinnützigkeit in Vereinen Vorteile und Gefahren Ehrenamtliches und gemeinnütziges Engagement in Vereinen ist für die meisten selbstverständlich und im Vereinsleben auch nicht wegzudenken. Vor allem in gastronomischen Aktivitäten besteht aber Gefahr hinsichtlich steuerlicher und rechtlicher Vorschriften, welche beachtet werden müssen. Egal ob Vereinsfest, Kantine oder Weihnachtsfeier – auf das muss geachtet werden.

B

ei der Verfolgung eines gemeinnützigen Zweckes und der exakten Definition der Vereinstätigkeit in den Statuten ist ein Verein in vielen steuer- und abgabenrechtlichen Belangen begünstigt. Neben gemeinnützigen Tätigkeiten übt ein Verein mitunter auch wirtschaftliche Tätigkeiten aus, wie etwa Wettkampfdurchführung, Vereinsfeste, Trainingslager, Kantine, etc. Diese werden in den Vereinsrichtlinien und sinngemäß in der Bundesabgabenordnung in drei Kategorien unterschieden.

Gefahr für Gemeinnützigkeit

UmsatzKörperschaftssteuerpflicht steuerpflicht

Nein

Nein

Nein

Allgemeine Kategorisierung 1.

Gemeinnützige Tätigkeiten

2.

Wirtschaftliche Tätigkeiten

- UHB

Unentbehrliche Hilfsbetriebe

Nein

Nein

Nein

- EHB

Entbehrliche Hilfsbetriebe

Nein

Nein

Ja

- BSGB

Begünstigungsschädliche Geschäftsbetriebe

Ja

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

3.

Vermögensverwaltung (sofern nicht Selbstzweck)

Unterscheidung der wirtschaftlichen Tätigkeiten gemäß der BAO (Quelle: www.sport-steuer.at)

Achtung: Auch die wirtschaftlichen Tätigkeiten müssen in der Satzung als so genannte materielle Mittel zur Erreichung des begünstigten Vereinszwecks genannt sein. Andernfalls droht der Verlust der Gemeinnützigkeit!

38

UNIONNEWS

Foto: Burkard Vogt / pixelio.de

VEREIN im Fokus


VEREIN im Fokus Beispiele in der Vereinsgastronomie Temporäres Buffet Bei einer Sportveranstaltung wird ein Buffet eingerichtet, bei dem selbstgemachte Speisen, Kaffee und Süßigkeiten verkauft werden. Ist das Buffet nur temporär und nicht einer bestehenden Kantine (Dauereinrichtung) oder einem Gastronomiebetrieb des Vereins zugehörig, so ist es als unentbehrlicher Hilfsbetrieb zu beurteilen und es besteht keine Umsatzsteuerpflicht. Es müssen jedoch 75% der Umsätze eines unentbehrlichen Hilfsbetriebs aus den Aktivitäten, also dem Sportbetrieb, stammen, die zur Verwirklichung des ideellen Vereinszwecks, der Förderung des Körpersports, gehören. Vereinsfeste Der Verein organisiert jährliche Vereinsfeste wie Saisonabschluss, Faschingsball etc., bei denen Vereinsfunktionäre und -mitglieder arbeiten. Hier liegt ein entbehrlicher Hilfsbetrieb vor, da Feste nicht zwingend notwendig sind, aber mit dem Vereinszweck zu tun haben. Voraussetzung ist, dass die Einnahmenüberschüsse für den Vereinszweck verwendet werden. Es besteht keine Umsatzsteuerpflicht. Die Gewinne aller entbehrlichen Hilfsbetriebe sind in Summe jedoch körperschaftssteuerpflichtig (25% vom Gewinn), aber erst nach Abzug eines Freibetrags von 10.000 Euro pro Jahr. Vereinskantinen, Zeltfeste und Gastronomiebetriebe Bei großen Vereinsfesten, Kantinen oder anderen Gastronomiebetrieben ist die Situation heikler, da hier die Geldbeschaffung in der Regel im Vordergrund steht. Typisches Merkmal ist ein betriebsmäßiger Organisationsaufwand. Diese Einnahmen sind umsatzsteuerpflichtig und es besteht die Körperschaftssteuerpflicht. Generell besteht bei einem Umsatz ab 40.000 Euro/Jahr die Gefahr des Verlustes der Gemeinnützigkeit eines Vereines. Bei Kantinen ist zudem zu prüfen ob eine entsprechende Gewerbeberechtigung beantragt werden muss. Mehr Infos dazu auf www.sport-steuer.at Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de

39


VEREIN im Fokus

Holt‘ euch eure Vereinsförderungen für 2020! Auch für das Kalenderjahr 2020 stellt der Landesverband Salzburg Fördergelder für die direkte Vereinsförderung zur Verfügung. Zusätzlich zum Förderbudget des Landesverbandes gibt es den sogenannten „Vereinsbonus“, welcher für Maßnahmen der Vereine im Breiten- und Gesundheitssportbereich reserviert ist.

I

hr plant in diesem Kalenderjahr neue Vereinskurse zu starten? Euer Verein engagiert sich mit speziellen Aktionen und Aktivitäten im sozialen Bereich? Oder vielleicht möchte euer Verein eine Kooperation mit einer speziellen Einrichtung (Seniorenheim, Jugendzentrum, NMS etc) aufbauen? Dann lasst uns das wissen und beantragt ab 7. Jänner eure Fördersummen! Es wird nur diesen einen Einreichzeitraum für das Kalenderjahr 2020 geben. Alle geplanten Maßnahmen bei denen der Verein finanzielle Unterstützung benötigt, müssen somit zwischen zwischen 7. Jänner 2020 und 15. März 2020 mittels Förderansuchen beim Landesverband eingebracht werden. Die Förderansuchen sind in gewohnterWeise in derVereinsdatenbank unter www.suvw.at/vereinsmeldung vom Verein selbst einzureichen.

Förderungen SPORTUNION Salzburg

40

Maßnahme

Projektförderung

Kinder gesund bewegen 2.0

Öffentlichkeitsarbeit Werbemittel

Sportstätten förderung

Ausbildung Trainer und Instruktoren

Rahmenbedingungen

Vorhaben, die auf einen bestimmten Zeitraum bezogen sind und durch besondere Maßnahmen ein definiertes Ziel anstreben.

Kooperationen: Verein & Volksschule Verein & Kindergarten

Banner, Roll Up, Beachflag, Fahnen, Hussen, Visitenkarten etc. Medienkooperationen

Erwerb, Errichtung, Generalsanierung Sportanlagen und Clubheime, Großsportgeräte

Zuschüsse TrainerInnen- und InstruktorInnen Ausbildungen

Dokumentation

projektbezogene Dokumentationsnachweise (zB.: Fotos, TN - Listen, Ausschreibungen etc.)

Kooperationsvereinbarung, Stundenliste, Qualitätssiegel

----

projektbezogene Dokumentationsnachweise

nach Vorstandsbeschluss des Landesverbandes Salzburg

Förderung

nach Vorstandsbeschluss des Landesverbandes Salzburg

nach Rücksprache mit Projektleiterin Mag. Mariella Bodingbauer

bis zu € 250,-

nach Vorstandsbeschluss des Landesverbandes Salzburg

bis zu € 150,-

UNIONNEWS


VEREIN im Fokus Nach erfolgter Zusage der Fördersumme durch den Landesverband an den Verein mit 31. März 2020 startet dann eure Umsetzungsphase. Gerne unterstützt euch dabei eure Ansprechperson im Landesverband. Sobald Maßnahmen durchgeführt und abgeschlossen wurden, können diese (nach den allgemein gültigen Abrechnungsrichtlinien) abgerechnet werden. ACHTUNG: Je nach Fördersäule können sich die abrechenbaren Ausgaben unterscheiden. Bitte informiert euch rechtzeitig bei eurer Ansprechperson im Landesverband über die jeweiligen Abrechnungsmöglichkeiten. Wir helfen gerne weiter!

Allgemeine Infos • Einreichzeitraum für die Förderansuchen ist zwischen 7. Jänner - 15. März 2020 • Förderansuchen sind in der Vereinsdatenbank vom Verein selbst zu erstellen (www.suvw.at/vereinsmeldung) • Zusage der genehmigten Fördersumme bis 31.März 2020 • Bei Fragen und Hilfestellungen wendet euch bitte an eure Ansprechperson im Landesverband oder ruft uns an unter 0662/84 26 88 • Detaillierte Informationen im Downloadbereich unter www.sportunion.at/sbg NEU AB 2020: Jeder Verein hat eine persönliche Ansprechperson im Landesverband. Eure Ansprechperson kümmert sich um eure Anliegen und hilft gerne weiter. Wir erteilen euch gerne die Auskunft, wer für euren Verein zuständig ist.

Förderungen SPORTUNION Salzburg - „Der Vereinsbonus“ Maßnahme

Startfinanzierung neuer Semesterkurs

Soziale Maßnahmen

Sport- & Bewegungseinheit

Rahmenbedingungen

Kurs wird zusätzlich zum bestehenden Vereinsprogramm gegründet. Kurs darf bei Fördervergabe noch nicht gestartet sein.

Maßnahmen des Vereins im Bereich Inklusion, Integration, Gendergerechtigkeit und soziale Verantwortung.

Einheiten in Kooperation mit Schulen, Altersheimen, Firmen, Betreuungseinrichtungen, etc.

Dokumentation

"Fit Sport Austria" Qualitätssiegel

Einreichformular Sport Verein(t)

Förderung

bis zu € 450,-

bis zu € 450,-

Übungsleiterausbildung

Ausbildungen der Fortbildungen der SPORSPORTUNION Akademie TUNION Akademie oder vergleichbare oder vergleichbare Ausbildungen. Fortbildungen. Eine Erstausbildungen werden Übungsleiterausbildung bevorzugt gefördert ist Voraussetzung.

Datenblatt inkl. Stempel Nachweis über den und Unterschrift der Abschluss der Ausbildung Partnerorganisation (z.B. Zertifikat)

bis zu € 30,- / EH

Gefördert durch Mittel vom BMÖDS und Austrian Sports Bundes-Sport GmbH.

Ausbildung Trainer und Instruktoren

bis zu € 249,-

Nachweis über die Teilnahme an der Fortbildung (z.B. Teilnahmebestätigung)

bis zu € 69,-

41


VEREIN im Fokus

5-Punkte-Programm der BSO zur Prävention sexualisierter Gewalt im Sport Der Österreichische Sport nimmt seine Verantwortung für den Schutz der Menschen, besonders dabei der Kinder und Jugendlichen, in den Sportvereinen und Sportverbänden ernst. Die in den letzten Jahren öffentlich breit diskutierten Fälle von erwiesenem und möglichem Missbrauch zeigen deutlich, dass mit den Maßnahmen zu „Respekt und Sicherheit im Sport“ in Österreich äußerst notwendige Maßnahmen gesetzt werden.

D

as im November 2017 ausgearbeitete und im Jänner 2018 spezifizierte 5-Punkte-Programm zur Prävention von Missbrauch im Sport unterstützt die Verankerung von Präventionsmaßnahmen in der täglichen Arbeit der Sportorganisationen. Der Rückblick auf die Umsetzung des 5-Punkte-Programms zeigt die Notwendigkeit seitens der BSO zusätzlich zu den Maßnahmen von 100% Sport Schritte zu setzen, um die Mitgliedsverbände bei der Implementierung von Präventionsmaßnahmen zu unterstützen:

Ziel: 100 geschulte Ansprechpersonen im Sport. Umsetzung 2018: 215 Teilnehmer besuchten die von der BSO und 100% Sport angebotenen 18 Schulungen.

Ziel: 67 Aufklärungs- und Infotermine in den Vorstandssitzungen der Bundesverbände. Umsetzung 2018: 46 der 67 Mitgliedsverbände wurden von der BSO besucht und über die Ausgangslage, die Bedrohungspotenziale und die möglichen Maßnahmen informiert. Materialien und Unterlagen wurden allen Verbänden zur Verfügung gestellt.

Ziel: Empfehlung der Einholung von Strafregisterbescheinigungen für Sportbetreuer. Umsetzung 2018: Die Empfehlung wurde im Sinne der DSGVO ausgearbeitet. 37 Verbände haben zusätzlich zu teilweise bestehenden Präventionsmaßnahmen Richtlinien o. ä. implementiert. Eine entsprechende Beispielliste wird geführt.

Ziel: Fortbildungsprogramm für die Vereinsebene in jedem Bundesland. Umsetzung 2018: Die BSO bot Workshops für Sport-Funktionäre in allen Bundesländern an. Darüber hinaus wurden über 100% Sport Multiplikatoren und Referenten geschult. Ziel: Vernetzung mit externen Experten zum Opferschutz. Umsetzung 2018: Die BSO arbeitet eng mit 100% Sport zusammen, gemeinsam fanden zwei Round-TableGespräche mit Opferschutzorganisationen statt. Die BSO hat eine Kooperation mit dem Kinderschutzzentrum „die möwe“ geschlossen.

42

UNIONNEWS


VEREIN im Fokus

Für das Jahr 2019 wurde das 5-Punkte-Programm zur Prävention sexualisierter Gewalt weiterentwickelt: •

Die Mitgliedsverbände der BSO werden im Rahmen ihres Mitgliedschaftsverhältnisses zum österreichischen Sport über die Ausgangslage, die Bedrohungspotenziale und die möglichen Maßnahmen informiert, um offen und sachlich diskutieren zu können. Dazu werden externe Experten in die Führungsgremien der Bundesverbände entsandt, regelmäßig im BSO-Mitglieder-Jour Fixe über das Thema informiert und bei Bedarf andere Kommunikationswege der BSO zu ihren Mitgliedern genutzt (Aussendungen, Newsletter, Versammlungen).

Die Verbände werden bei der Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen (wie Einholung Strafregisterbescheinigung Kinder- und Jugendfürsorge, Implementierung Ehrenkodex bzw. Verhaltensleitfaden, Aufnahme entsprechender Hinweise in das Statut, Einsatz von Vertrauenspersonen und Multiplikatoren, Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen, Zusammenarbeit mit externen Einrichtungen) weiter unterstützt. Eine Beispielliste wird geführt. Beratungen zu PSGMaßnahmen können auch im Rahmen von BSO-Serviceplus abgerechnet werden.

Das Netzwerk an geschulten Vertrauenspersonen wird weiter ausgebaut. Die BSO führt ihr Fortbildungsprogramm zu „Respekt & Sicherheit im Sportverein“ weiter und integriert das Thema in andere Module des SportvereinManagement Zertifikatskurses. Schulungen für Multiplikatoren und Referenten finden in Zusammenarbeit mit dem Verein 100% Sport statt. In jedem Mitgliedsverband soll zumindest eine geschulte Person als interne Ansprechperson für Präventionsmaßnahmen und Krisenbewältigung vorhanden sein.

Als zweite Säule neben der innerverbandlichen Präventionsarbeit verstärkt die BSO die Kooperation mit externen Fachinstitutionen. Die Vernetzung mit 100% Sport und dem Kinderschutzzentrum „die möwe“ wird fortgeführt. Eine Kooperationsvereinbarung mit „die möwe“ wird geschlossen; „die möwe“ steht damit auch den Mitgliedsverbänden der BSO als externe Expertenorganisation zur Verfügung. Die Abstimmung mit den Opferschutzeinrichtungen (Round Tables) übernimmt ab Jänner 2019 der Verein 100% Sport.

Bis Ende 2019 werden Handlungsempfehlungen für TrainerInnen in Zusammenarbeit mit 100% Sport, „die möwe“, weiteren Experteneinrichtungen sowie Personen aus dem Feld (Übungsleiter, Instruktoren, Trainer) ausgearbeitet und zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen: www.bso.or.at/praevention Quelle: Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO) – www.bso.or.at

43


PERSONALIA

Die SPORTUNION gratuliert GANZ HERZLICH ZUM RUNDEN GEBURTSTAG

Christian Kamml Schriftempfänger/Obmann Tennis-Club Unken

Christian Brugger Kassier Mittersiller Turnverein

Helmut Höllwart Obmann Stv. Union Tennis-Club St. Veit/Pg.

Peter Embacher Obmann Union Sportklub Fusch/Glstr.

Herbert Guggenberger Obmann Union-Sportverein 1960 Berndorf

Gabriele Scharl Schriftführerin Union Sportverein Michaelbeuern

Markus Pokorny Kassier Union Voltigiergruppe Salzburg-Süd

Rosmarie Rehman Schriftempfängerin/Kassierin Salzburg Squash-Club 80

Gerhard Santner Sektionsleiter UNION Sportverein Unternberg

Johann Strubegger Schriftführer Union Fußballclub Altenmarkt Monika Klammer Sektionsleiterin UNION Sportclub Mauterndorf

Johann Seidl Sektionsleiter Union Sportklub Raika St. Koloman Manfred Dörrich Mitglied des Ehrensenats SPORTUNION Salzburg Marianne Trojer Sektionsleiterin Union Sportclub Altenmarkt Reinhold Merlingen Sportwart/Obmann Union-Sportkegelverein Paris-Lodron Salzburg

Emmerich Schaireiter Mitglied des Ehrensenats SPORTUNION Salzburg Hans Mierl Obmann Stv. BGUS 55+ Eduard Hallinger Schriftempfänger/Obmann Stv./Kassier 1. Union Billardverein St. Johann/Pg. Alois Lettner Kassier Union Sportverein Thalgau

Die SPORTUNION gratuliert den Gewinnern aus der UNIONNEWS #167

44

5 x 2 Tageskarten für das Aqua Salza gingen an:

5 gratis Ersttermine für CryoVit gingen an:

Martin Karner Verena Oppolzer Christine Niederreiter Rosa Geisler Kurt Holztrattner

Helmut Wallmann Dagmar Neuhöfers Johanna Batra Roland Winklhofer Claudia Bravo

UNIONNEWS

REDAKTIONSSCHLUSS

UNIONNEWS #169 Sie wollen mit Ihrem Verein auch in der UNIONNEWS vertreten sein? Schicken Sie uns einen kurzen Text über Ihre Aktivitäten inklusive druckfähiger Fotos bis 15. Februar 2020 an: office@sportunion-sbg.at


Ernährungstipp

Nüsse - die Wunderwaffe für Figur und Gesundheit Lange Zeit waren Nüsse als fette Kalorienbombe verpönt. Die neuesten Studien zeigen jedoch, dass Nüsse, vor allem bestimmte Sorten, das Leben verlängern können, Cholesterin senken und sogar schlank machen können. Wie kann das aber mit dem Abnehmen funktionieren, wenn Nüsse genau wie Schokolade gut 500 kcal und 50 Prozent Fett pro 100 Gramm mit sich bringen?

D

er Unterschied zwischen Nüssen und Schokolade liegt zum einen daran, dass Nüsse beim Kauen nicht vollständig zermahlen werden und so das Fett aus den Nüssen nicht vollständig resorbiert wird und so nicht alle Kalorien der Nüsse aufgenommen werden. Zum anderen liefern Nüsse auch eine Menge Ballaststoffe, Eiweiß, ungesättigte Fettsäuren, B-Vitamine, Vitamin E, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Zink und Selen. Nun wird einem klar, dass Nüsse aus diesen Gründen das vielleicht gesündeste aller Lebensmittel sind. Die richtige Menge, um von dieser gesunden Wirkung profitieren zu können, sind 20 Gramm pro Tag, das entspricht rund einer Handvoll Nüssen oder vier Walnusskernen. Besonders beeindruckende Fakten liefern aktuelle Analysen und Studien. Eine Handvoll Nüsse, egal welche Nussart, bewirkt 30 Prozent weniger koronare Herzkrankheit, 22 Prozent Risikominderung eines vorzeitigen Todes und 15 Prozent weniger Krebs. Dass Nüsse daneben auch die Konzentration sowie Merkfähigkeit fördern, also ein natürliches Gehirndoping leisten, beweist eine andere Studie. Am besten sollte man Nüsse frisch geknackt und mit der feinen, braunen Haut verzehren. Denn dann enthalten sie alle Vitamine und Antioxidantien.

Rote Rüben Salat mit Walnüssen Zutaten (4 Portionen) 500 g gekochte Rote Rüben Salz Pfeffer 1 kleine Knoblauchzehe 4 EL Weißweinessig 6 EL Olivenöl 1 EL mittelscharfer Senf 1 EL Honig 50 g Walnusskerne 200 g weiße Bohnen (Dose) 40 g Vogerlsalat 30 g Parmesan (im Stück)

Zubereitung Rote Rüben in sehr dünne Scheiben hobeln, mit Salz und Pfeffer würzen und auf einer großen Platte auslegen. Knoblauch pressen und mit Essig, Öl, Senf und Honig glattrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Walnüsse hacken, die Bohnen abbrausen, abtropfen lassen und beides unter die Vinaigrette rühren. Vogerlsalat waschen, trockenschleudern und auf den Roten Rüben verteilen. Mit der Vinaigrette beträufeln. Parmesan mit dem Sparschäler in feine Stifte hobeln, den Salat damit bestreuen und servieren.

Ihr Ansprechpartner Diätologin Alexandra Wenger alexandra1.braun@gmail.com

45


Nr.

. . . l l i w h Ja, ic

rt, ß am Spo a p S d n u agazin formation NIONnews - das M n I r h e m ten: U Für noch n Postkas e in e d in direkt Salzburg! N IO N U T der SPOR

168

#168

#166

#168

#167 #1

65

2019

UNIONNEW UN S NNEW ION S NE WS NR

81 M, NR. 168/Jänn er 2020

. 165 /Ap ril

201

9

AG, MZ 02Z034581

MZ

02Z

034

581

M,

ISCHE POST

E POS T AG,

HIS CH

EIC

ERR

ÖST

P.B .B.

AG, MZ 02Z0345

BESTELLFORMULAR

P.B.B. ÖSTERREICH

167/Ok

M, NR.

4581

02Z03

AG, MZ

POST

REICH ISCHE

ÖSTER

P.B.B.

Seite 2

2020

EICHISCHE POST

2019

tober

er 2020 168/Jänn 81 M, NR. MZ 02Z0345 POST AG, ICHISCHE P.B.B. ÖSTERRE

Vukovic Marina te Erste Kara ltmeisterin nwe Juniore hs Österreic

Jänner

M, NR. 166/Juli

rg Nr. 168

N Salzbu

TUNIO in der SPOR

Das Magaz

0 en 202 rderung Vereinsfö Fördersäulen des n Das Magazin der SPORTUN Salzburg Die neue ION Salzburg n auf erband Nr. 166 Juli 2019 n Eislaufe Landesv Robert Ecksc sfläche Seite 40 Groß Naturei hlager port für Vom Fußba llkapitän zum IG Flusssurfen Winters Lukas n erfolgreichen Das Mag Tombola und in Österreich und Klei Football-Spie azin der Mit Dis Reim Seite 2 SPORTU ler zip Seite 20 Gewinnspiel lin NION in Ric Jo Riversurfing Austri Salzburg e htung und Motiva a Nr. 167 12 Rechtliche Seite Schw Weltsp tion Ein hanSeite 2 Okto Tipps n imme ber 2019 a itze für Vereine Zu jed im Reits Ste n tut Inte p rn Seite 40 Se Sport er Jahreszegut ite rvie ort-T ath 2 und Erh it Abrec Seite alen w 12 olung Hilfes hnungsform t Da tel s Ma ular für Ver lung ga HIIT zin eine Seite de Fa Trai r SP 40 OR TU be ktench ning NION Se liebt ite Sa en eck zu lzb 14 urg Trai r Nr . 16 ning 5 Ap ril sfo 20 19 rm Rad Klim fah en aneuren b na ergiea tral ewe ch gt Se ha uto , ite 42 ltig no m un d

P.B.B. ÖSTERR

NEWS UNION UNIO

UNIONNEWS Das Magazin der

Marina Vukovic Erste Karate Juniorenweltme isterin Österreichs

Seite 2

Eislaufen auf Natureisfläche n Wintersport für Groß und Klein

Seite 20

SPORTUNION Salzbu

rg Nr. 168 Jänne

r 2020

Vereinsförderung en Die neuen Fördersä 2020 ulen des Landesverband Salzburg Seite 40

Ja, ich will die UNIONnews 4 x jährlich kostenlos beziehen Ja, ich will den E-Mail-Newsletter monatlich erhalten

Vorname Zuname Straße PLZ / Wohnort

IMPRESSUM Medieninhaber und Herausgeber: Österreichische Turn- und Sportunion Landesverband Salzburg Ulrike-Gschwandtner-Straße 6 5020 Salzburg, Österreich Tel.: +43 662/84 26 88 office@sportunion-sbg.at ZVR: 746317788 Für den Inhalt verantwortlich: Magdalena Minniberger, Bernd Frey Redaktion: Magdalena Minniberger, Bernd Frey Artdirektion, Grafik und Produktion: Jürgen Simoner / grafix & more

E-Mail

Coverfoto: © SalzburgerLand Tourismus

Bestellung bitte an:

Druck: Samson Druck GmbH 5581 St. Margarethen

SPORTUNION Salzburg, Ulrike-Gschwandtner-Straße 6, 5020 Salzburg Fax: +43 662/84 26 88 30, office@sportunion-sbg.at Wollen sie die UNIONnews nicht mehr erhalten, so senden sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Abmeldung UNIONnews“ an office@sportunion-sbg.at

Postentgelt bar bezahlt. Wenn unzustellbar retour an: ÖTSU, Ulrike-Gschwandtner-Straße 6, 5020 Salzburg, Österreich

www.sportunion.at/sbg

www.facebook.com/sportunionsbg www.instagram.com/sportunion.salzburg

Profile for juergen.simoner

UNIONnews 168  

UNIONnews 168  

Advertisement