Page 1

Juni 2015

Österreichische Post AG · Postentgelt bar bezahlt RM 14A039902 K · 9620 Hermagor

Amtliches Mitteilungsblatt

23. Gailtaler Speckfest ein voller Erfolg!

Ihr Ansprechpartner für Beratung, Planung und Ausführung von

BAD, HEIZUNG & ALTERNATIVENERGIE FRANZ WIEDENIG KG | 9620 Hermagor | Möderndorf 37 www.wiedenig.at

Informationen aus dem Rathaus laufend unter www.hermagor.at


Bürgermeisterbrief

Geschätzte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger! Liebe Jugend!

Als Bürgermeister wiedergewählt Der Wahltag ist vorbei und das Ergebnis liegt vor. Dieses hat ein paar Veränderungen gebracht und verschiedene Personen sind dadurch zu neuen Verantwortungen berufen worden. Als wiedergewählter Bürgermeister darf ich mich für das Vertrauen herzlichst bedanken und freue mich, dass trotz mehrerer Mitbewerber die Wahl in einer notwendigen Stichwahl für mich ausgegangen ist. Die Entscheidung und die damit verbundenen Veränderungen und Signale werden wir sehr ernst nehmen und beachten. Es wird in Zukunft darum gehen, gemeinsam mit der Bevölkerung die dringendsten Bedürfnisse zu

Bürgermeister Ronacher wird von BH Dr. Pansi angelobt. Foto: © Hans Jost

Mitglieder des Vorstandes, der zugleich das Projektauswahlgremium für die regionalen Projekte darstellt. v.l.n.r. LAG-Manager Friedrich Veider, Karin Winkler, Ruth Klauss-Strasser, Obmann Bgm. Siegfried Ronacher, Margit Gallautz, Werner Lexer, Sabine Sternig, Stv. Obmann Bgm. Hermann Jantschgi, Angelika Jarnig, Franz Schier, Birgit Zankl-Petautschnig, Johann Windbichler. Nicht am Bild: Walter Zerza (NLW Tourismus GmbH, Sandra Rauscher (Gde. Feistritz) erkennen, die richtigen und möglichen Maßnahmen einzuleiten, um dadurch Zufriedenheit innerhalb unserer Gemeinde zu erreichen. Daher lade ich Sie alle ein, Ihre Wünsche, Ihre Kritik und Ihre Vorschläge in den nächsten Monaten und Jahren einzubringen, damit rechtzeitig darauf reagiert bzw. nach Lösungen gesucht werden kann.

Breite Zusammenarbeit gewünscht Als Bürgermeister ist es mir ein großes Bedürfnis, auch weiterhin innerhalb der Gemeindestube eine breite Zusammenarbeit zu finden. Ich hoffe, dass dies von den anderen Fraktionen auch so gesehen wird und entsprechende übereinstimmende Ziele gemeinsam formuliert werden können. Ich habe allen Parteien die offene und ehrliche Zusammenarbeit im Gemeinderat angeboten und versucht, im Rahmen der Referatsaufteilungen die Verantwortung auf alle Stadtratsmitglieder aufzuteilen. Darüber hinaus wurde auch versucht, bestimmte

Sachgruppen praxisnahe zusammenzufassen.

Wir sind eigene Leaderregion Die Region Hermagor startete mit 1. Juni 2015 in die neue EUFörderperiode. Die Bewerbung als selbständige LEADER-Region hat Früchte getragen. Aufgrund des regionalen Strategieprozesses 2014/15 und der daraus resultierenden LEADER-Strategie, die Ende Oktober 2014 eingereicht wurde, erhielt die Region Hermagor (Bezirk Hermagor und die Gemeinden Weissensee und Feistritz a.d.G.) nun am Ende eines strengen Wettbewerbsverfahrens die positive Bewertung und somit die offizielle Zusage des Landwirtschaftsministeriums. Damit kann die eigenständige LEADER-Region ihre Arbeit aufnehmen. Die Generalversammlung und der Vorstand des neu gegründeten Vereins „LAG (LEADER-Aktionsgruppe) Region Hermagor“ tagten am 18. Mai 2015 und stellten die notwendigen organisatorischen Weichen für einen erfolgreichen Start. Mag. Fried-

rich Veider wurde zum LEADERManager bestellt. Als Unterstützung für das LEADER-Management wurde Frau MMag. BirgitZankl-Petautschnig in den Verein aufgenommen. Als Vorsitzender der neuen LEADER-Region freut es mich, viele Projektideen in den Bereichen Wertschöpfung, natürliches und kulturelles Erbe bzw. Gemeinwohl mittels EU-Förderungen zur Weiterentwicklung der Region umsetzen zu können.

Leadergruppe aus Estland auf Besuch in Hermagor Als Vorsitzender der neu gegründeten „Lokalen Aktionsgruppe Region Hermagor (LAG)“ freut es mich ganz besonders, dass vor kurzem eine Leadergruppe aus dem Kreis Viljandi (Estland) auf Besuch war und einige Wirtschaftsbetriebe sowie unser touristisches Angebot präsentiert bekam. Ein Erfahrungsaustausch unter den europäischen Ländern ist auch für uns sehr wichtig, da wir gegenseitig voneinander nur lernen können. Ich darf mich bei der Wirt-


Bürgermeisterbrief

Hermagor 06/2015 |

der neu geschaffene Raum bietet und die Hermagorer genießen bereits die ersten Getränke unter den Sonnenschirmen. Der Hauptplatz ist ein Ort für alle, ein Platz auf dem sich Tradition, Kultur, Moderne und vor allem die Menschen treffen. Genießen Sie die Vorfreude auf die verschiedenen Feste (Honigfest, Altstadtpartys, Kirchtag, Märkte, Konzerte und vieles mehr)! Hier wurde ein Platz für viele Möglichkeiten geschaffen.

Bürgermeisterempfang der Gäste aus Viljandi mit Delegationsleiterin Bürgermeisterin Erna Saar. schaftsreferentin und allen Betrieben die besichtigt wurden für die herzliche Aufnahme und die fachlichen Präsentationen bedanken. Die Gäste waren begeistert und haben uns auf einen Gegenbesuch eingeladen.

Hauptplatz Hermagor – fast fertig Unser Hauptplatz erstrahlt in neuem Glanz. Nach zweijähriger Umbauphase lädt der fast fertige Platz zum gemeinsamen Verweilen, Bummeln, Feiern und Genießen ein. Nach der Neupflasterung des Hauptplatzes wurde nun die gärt-

nerische Gestaltung vorgenommen. Der Platz wurde durch mobile Baumeinheiten belebt, wodurch die Schanigärten zur Fahrbahn hin abgeschirmt werden und die Sicherheit gewährleistet wird. Auch die Rabatte am Fuße der Kirchenmauer wurden ansprechend bepflanzt. Der Verein „Gemeinsam für Hermagor“ hat die bereits vorhandenen vier Blumentröge mit einer Bepflanzung versehen und diese in die Gestaltung des Platzes mit integriert. In einem wegweisenden Beteiligungsverfahren haben die Hermagorer zusammen an der Gestaltung ihres „Wohnzimmers“ mitgewirkt. Schon jetzt ist zu erkennen, welche Möglichkeiten

Der Hauptplatz erstrahlt in neuem Glanz.

Region Hermagor auf der EXPO 2015 in Mailand vertreten Die Firma Holz Thurner aus Kötschach-Mauthen hat ca. ein Drittel des Holzes für den Bau der Gebäude für die Weltausstellung in Mailand vermittelt bzw. geliefert. Dieser wesentliche Kärntenbeitrag zur EXPO 2015 war für Andreas Lanner, Herausgeber der

03

Zeitschrift „Meine Freizeit“, Grund genug, um einen GailtalTag auf der Weltausstellung mit dem Gemeindeverband Karnische Region, der NLW Marketing GmbH, der Raiffeisenbank Kötschach-Mauthen und Partnern aus der Wirtschaft zu organisieren. Auch mit dem ORF gab es eine gute Kooperation, dieser hat im Vorfeld vom Gailtal-Tag bei der EXPO berichtet. Als Bürgermeister – in meiner Funktion als Obmann des Gemeindeverbandes Karnische Region – bin ich mit meinen Bürgermeisterkollegen Walter Hartlieb, Hermann Jantschgi und Christian Müller sowie mit BH Dr. Heinz Pansi nach Mailand gereist, um bei der offiziellen Präsentation am 26. Mai im Österreich Pavillon den Bezirk zu vertreten. Dabei wurden auch die heimischen Firmen Holz Thurner, Maschinen Gailer, Hasslacher Hermagor, Norica Plus und Holzbau Pichler präsentiert. Kulinarisch wurden die italienischen Gäste, die Wirtschaftstreibenden


04 | Hermagor 06/2015

Bürgermeisterbrief

Bürgermeister Ronacher auf der EXPO 2015 in Mailand. und Pressevertreter mit Produkten vom Genussland Kärnten verwöhnt, um gleichzeitig auf die Tourismusregion entlang der Karnischen Alpen aufmerksam zu machen. Für die Vertreter aus dem Gailtal gab es dabei auch unzählige Möglichkeiten, mit Vertretern des italienischen Gastgeberlandes, aber auch mit Vertretern des Landes Kärnten, der österreichischen Wirtschaft, des Tourismus und des öffentlichen Lebens Kontakte zu knüpfen. Als Bürgermeister bin ich sehr stolz, dass auf einer internationalen Messe, auf der sich die Län-

der der Welt präsentieren, das Know-how von einigen innovativen Unternehmen unserer Region sehr gefragt ist und diese den Aufbau mitgestalten durften. Unsere Firmenchefs haben erkannt, wie man die ansässigen Unternehmen mit gut ausgebildeten Arbeitnehmern weltweit vermarkten kann. Bei diesem Großauftrag konnte man auch sehen, wie gut die Zusammenarbeit funktioniert und wie großartig Firmen gemeinsam etwas bewältigen können – nur gemeinsam ist man stark! Mein Fazit zu der EXPO 2015 ist, dass sich unser Bezirk, unsere Firmeninha-

Offizielle Eröffnung der Gewerbemesse 2015 – v.l.n.r. Bgm. Siegfried Ronacher, Waltraud und Franz Wiedenig und Mag. Sabine Seebacher ber und deren Mitarbeiter eindrucksvoll vorstellen konnten und sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.

Gewerbe- und Wirtschaftsmesse Hermagor Nach einer längeren Pause fand in Hermagor wieder eine Wirtschaftsmesse statt. Der Verein „Zukunft Handwerk Industrie und Gewerbe“ hat dieses Fest der Wirtschaft organisiert. Es war eine tolle Leistungsschau der Wirtschaftsbetriebe unserer Re-

Lei Her ART

www.wieser-art.com

Gestalltung www.facebook.com/WieserArt +43 (0) 4286 20218 info@wieser-art.com

Container mal anders. Durch unsere Gestaltung ist aus dem „Livingcontainer“ ein echter Blickfang geworden.

gion. Einen Bericht finden Sie auf Seite 9. Ich darf allen Betrieben und Ausstellern die mitgemacht haben recht herzlich danken und dem Obmann des Vereines, Franz Wiedenig mit seinem Team zu dieser Veranstaltung gratulieren. Sie, liebe BürgerInnen, darf ich natürlich einladen, die Angebote unserer heimischen Wirtschaft auch anzunehmen, damit die Wertschöpfung im Tal bleibt.

Aktuelle Informationen aus der Gemeinde Abschließend darf ich Sie dazu einladen, sich über die laufenden Aktivitäten in unserer Gemeinde auf unserer Homepage www.hermagor.at zu informieren. Auf der aktuellen Seite wird immer blitzschnell über die verschiedensten Ereignisse in unserer Gemeinde berichtet. Ich bitte um Verständnis, dass nicht alle Maßnahmen in unserem Mitteilungsblatt auf Grund des vorgegebenen Umfanges Platz finden können. Wir bemühen uns jedoch, alle Beiträge in der Homepage unterzubringen. Bis zum nächsten Mal mit lieben Grüßen Ihr Bürgermeister Siegfried Ronacher


Berichte der Referenten Referent StR Hannes Burgstaller

Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger! Als neu gewählter Stadtrat der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See habe ich erstmals die Möglichkeit, mich im Mitteilungsblatt vorzustellen.

Name: Hannes Siegfried Burgstaller, geb. am 11. Juni 1966 in Kötschach Wohnort: Kühwegboden Beruf: Polizeidiensthundeführer auf der Polizeiinspektion Paternion mit Diensthund „Vega“ (Fährten-, Stöber- und Schutzhund sowie Suchtmittel- und Lawinenverschüttetensuchhund) Funktionärstätigkeit: Ortsfeuerwehrkommandant FF Tröpolach 1991-2004, Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stellv. 19972003, TK Wulfenia ObmannStellv. 1988-1991, ÖWR Einsatzstelle Hermagor – Einsatzund Ausbildungsbeauftragter seit 2015 Politische Tätigkeit: Ersatz-GR 2009-2012, Gemeinderat 2012-

Elektromobilität Die Stadtgemeinde HermagorPressegger See bietet die Möglichkeit, die E-Mobilität hautnah zu erleben bzw. auszuprobieren. Die E-Fahrzeuge stehen im Sammelzentrum Kühwegboden zur

2015, Personalvertreter und Gewerkschafter 2006-2014, Bezirksvertreter im Landesparteivorstand der ÖVP Kärnten Referate: Öffentlicher Verkehr und Mobilität, Gemeindebauten, Energie, Sport (Verkehrsverbund, Verkehrskonzepte, ÖBB, Bus, Bundes- und Landesstraßen, Nahwärme, Alternativenergie, Energieförderungen, Verkabelungen, Kraftwerke) Sprechtag: Termin nach Vereinbarung – 3. Stock – Referentenzimmer Telefon: 0676/30 69 184 e-mail: hb@produkthandel.com Aufgrund der Tätigkeiten in privaten und öffentlichen Institutionen konnte ich sehr viele Erfahrungen sammeln und bin bestrebt, diese in die Arbeit

als Stadtrat einfließen zu lassen. Ich darf mich nochmals für das uns zugekommene Vertrauen bei der Gemeinderatswahl 2015 bedanken, und werde mich stets für die Anliegen der GemeindebürgerInnen einsetzen, um im Rahmen der Möglichkeiten eine lebenswerte, leistbare, zukunftsorientierte und moderne Heimat für die Bevölkerung und für unsere Gäste zu bieten. Mit freundlichen Grüßen Ihr Stadtrat Hannes Burgstaller

Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See, 9620 Hermagor, Wulfeniaplatz 1, Tel. 042822333 · Für den Inseratenteil verantwortlich und Druck: Seebacher GmbH, 9620 Hermagor, Tel. 04282-2171. Erscheint monatlich.

Verfügung und können nach Absprache und Terminvereinbarung mit Georg Krutzler (Tel. 04282/2333-240, Mail: georg.krutzler@ktn.gde.at) getestet werden.

TRAVEL IN STYLE.

Der neue ŠKODA Superb. „Travel in style. Travel in space.“ – Raum in seiner schönsten Form. Erleben Sie den neuen Superb.

Freitag, 26. Juni 2015 Samstag, 27. Juni 2015 Details bei Ihrem ŠKODA Berater. Symbolfoto. Stand 06/2015.

Verbrauch: 4,1–7,0 l/100 km. CO2-Emission: 106–165 g/km.

Patterer ŠKODA Lindner Autohaus Autohaus Patterer ŠKODA Service-Betrieb Triglavstraße 27 9500 Villach Tel. 04242/32236 www.skoda-lindner.at

SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1

ŠKODA Service-Betrieb Villacher Villacher Straße Straße 14 14 9620 Hermagor Hermagor 9620 Tel. Tel. 04282/2319-0 04282/2319-0

16.06.15 09:50


06 | Hermagor 06/2015

Berichte der Referenten

Referentin StR Irmgard Hartlieb fe, Denkmäler, Seesanierung und Beschilderungskonzepte gemeinsam mit meinen Geschäftsführern und Mitarbeitern für Sie tätig sein. Mit viel Einsatz und Kraft werde ich mich auch weiterhin bemühen, Ihre Anliegen und Wünsche in diesen Bereichen zu unterstützen und umzusetzen. An meinen Sprechtagen, jeweils Mittwoch Geschätzte Bürgerinnen und Bürger, liebe Jugend unserer Stadtgemeinde! Ich darf die Gelegenheit nutzen, und mich im ersten Mitteilungsblatt 2015 unserer Stadtgemeinde für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen bei der Gemeinderatswahl 2015 als ÖVP-Vertreterin ganz herzlich zu bedanken. Als Stadträtin haben sich meine Aufgabengebiete nicht geändert, und so darf ich in den nächsten 6 Jahren wiederum in den Bereichen Städtische Betriebe (Bäderverwaltung, Bestattung) Friedhö-

Aufräumarbeiten nach den Sturm- und Hochwasserschäden vom letzten Herbst im Strandbad Hermagor.

Reinigung im Naturschwimmbad Radnig.

Sanierung des Kinderbeckens im Strandbad Paßriach.

GESUND PARKETT ZUM WOHLFÜHLEN

AUSMESS- & VERLEGESERVICE Wir bieten Ihnen Beratung, vielseitige Möglichkeiten und fachgerechte Lieferung & Montage.

LEONHARD STATTMANN

R A U M A U S S T A T T U N G S G E S . M . B . H . 9620 H E R M A G O R / E G G E R S T R . · T E L . 0 42 82 / 22 29

T E P P I C H E – PA R K E T T E N – V O R H Ä N G E – M AT R AT Z E N – S O N N E N S C H U T Z

Strandbad Presseggen von 15:30 bis 16:30 Uhr, stehe ich Ihnen gerne für persönliche Anliegen zur Verfügung. Da meine Aufgabenbereiche sehr viele Termine außer Haus erfordern, bitte ich um vorherige Terminvereinbarung. Die Sommer- und damit auch Badesaison 2015 steht vor der Tür. Ich konnte mich in den letzten Tagen als zuständige Referentin persönlich davon überzeugen, dass es in unseren „eigenen“ Badebetrieben rund um

den Pressegger See schon sehr viele Bemühungen und Vorbereitungen gibt, um allen Badegästen eine reibungslose Badesaison zu gewährleisten. Obige Bilder dokumentieren dies eindrucksvoll. In diesem Sinne wünsche ich allen Badbetreibern rund um den Pressegger See eine gute und erfolgreiche Badesaison 2015. Mit lieben Grüßen verbleibe ich Ihre StR Irmgard Hartlieb


Berichte der Referenten

Hermagor 06/2015 |

07

Vizebgm. DI Leopold Astner

Geschätzte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger! Die Gemeinderatswahlen sind vorüber und die Funktionen in der Gemeindearbeit sind neu verteilt. Auch wenn ich bei der Referatsaufteilung andere Vorstellungen hatte, so freue ich mich doch auf die Arbeit, sowohl in meinen bisherigen als auch in meinen neuen Aufgabengebieten. Die nächsten 6 Jahre darf ich nun als Vizebürgermeister unserer Stadtgemeinde wie bisher für die Bereiche Land- und Forstwirtschaft, Jagd, Fischerei, Raumordnung sowie Orts- und Regionalentwicklung zuständig sein. Zusätzlich bin ich nun aber auch für den Bereich der Wildbach- und Flussverbauung sowie für die Kultur, im speziellen für unsere Kulturvereine der Ansprechpartner. Das Referat ist sehr umfangreich und arbeitsintensiv. Die Wildbach- und Flussverbauung hat sowohl mit der Land- und Forstwirtschaft als auch mit der Raumordnung sehr viele Berührungspunkte. Daher betrachte ich den Zusammenschluss in einem Referat als sehr sinnvoll. Die Kultur hängt zwar mit den übrigen Arbeitsbereichen nicht unbedingt zusammen, jedoch habe ich als langjähriges Mitglied in einem Musikverein eine sehr enge Beziehung mit dem Kulturleben und freue ich mich besonders, mit allen unseren Kulturträgern in der Stadtgemeinde nun eng zusammenarbeiten zu können.

den nächsten Wochen bearbeitet und ausgezahlt. Der Sommer ist immer auch eine Zeit der vielen kulinarischen Feste. Insbesondere das Speckfest und das Honigfest in Hermagor sind weit über unser Tal hinaus bekannt. Und hier sind es besonders unsere Landwirte, unsere Direktvermarkter, die das Aushängeschild und der Mittelpunkt all dieser Feste darstellen. Ohne diese landwirtschaftlichen Familienbetriebe würde es diese Veranstaltungen gar nicht geben.

Jagd und Fischerei Mit dem traditionellen Anfischen am 1. Mai begann auch wieder die diesjährige Anglersaison. In der letzten Gemeinderatsitzung wurde eine Änderung der Fischereiordnung beschlossen, weil seit 1. Jänner d.J. der Stadtgemeinde die gepachteten Fischereireviere im Gailabschnitt Görtschach bis Nieselach nicht mehr zur Verfügung stehen. Damit fallen natürlich alle Punkte in der Fischereiordnung für diesen Bereich weg. Außerdem wurde in der Fischereiordnung nunmehr festgehalten, dass gewisse Gewässerabschnitte auch zu Schongebieten erklärt werden können, wenn dies etwa zum Schutz der Fischpopulation erforderlich ist.

Raumordnung In Bereich der Raumordnung werde ich mich bemühen, die gewünschten Änderungen rascher und effizienter umzusetzen. Leider liegt gerade in diesem Aufgabengebiet nicht alles in unserem Einflussbereich. Vieles wurde in

Musik verbindet über Kontinente – gemeinsames Konzert der Stadtkapelle Hermagor mit Studenten der Pepperdine-University Malibu/ Kalifornien und der Bezirksmusikschule in der Pfarrkirche St.Stefan. den letzten Jahren immer bürokratischer und langwieriger in der Abwicklung. In der ersten Gemeinderatsitzung der neuen Gemeinderatsperiode konnten trotzdem bereits zwei Teilbebauungspläne beschlossen werden. Damit hat das Raumordnungsreferat der Stadtgemeinde wichtige Rahmenbedingungen für Investitionen unserer Wirtschaftsbetriebe, sowohl im Bereich der touristischen Entwicklung wie auch im Bereich der Stadtkernentwicklung gesetzt.

Wildbach- und Flussverbauung

Land- und Forstwirtschaft Die De-Minimis-Beihilfen, welche von unseren Landwirten in den ersten Monaten dieses Jahres beantragt wurden, werden in

Zur besseren Information über die Arbeit und die Leistungen unserer Bauern lud vor wenigen Wochen die Kärntnermilch-Molkerei auf einige Bauernhöfe zu einem Tag der offenen (Stall)türe, wie hier auf den neu um- bzw. ausgebauten Hof der Familie Kastner in Rattendorf.

Mit neuem Teilbebauungsplan wird im Stadtkern von Hermagor die wirtschaftliche Entwicklung forciert.

Mit dem in der letzten Sitzung des Gemeinderates beschlossenen Nachtragsvoranschlag unserer Gemeinde stehen für diese Arbeiten heuer etwas mehr finanzielle Mittel zur Verfügung. Ein wesentlicher Teil wird bei der Binnenentwässerung in Watschig verbaut werden. Fast abgeschlossen sind die Bauarbeiten zur Verbesserung des Rückstau-

beckens Pressegger See. Darüber möchte ich in einem der nächsten Ausgaben des Mitteilungsblattes berichten.

Kultur Unsere Gemeinde ist geprägt durch ein sehr reiches und lebendiges Kulturleben. Viele Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger engagieren sich in Vereinen oder Initiativen. Ihnen gebührt der Dank, denn Kultur muss gelebt werden, gelebt von den Menschen selber. Kultur kann nicht von der Gemeinde organisiert oder „verordnet“ werden. Als Gemeinde können wir nur etwas Unterstützung bieten, wobei diese aus finanziellen Gründen in den nächsten Jahren auch schwieriger sein wird. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit in meinen Aufgabenbereichen mit allen unseren Gemeindebürgern in den nächsten Jahren. Ihr Vizebürgermeister DI Leopold Astner


08 | Hermagor 06/2015

Berichte der Referenten

Referentin StR Christina Ball

Liebe Gemeindebürgerinnen, liebe Gemeindebürger, geschätzte Jugend, sehr geehrte Gäste! Die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen sind geschlagen, die einzelnen Referate wurden auf die Stadtratsmitglieder aufgeteilt, und nun können wir wieder unsere Arbeit in der Gemeinde zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger fortsetzen. Ich habe zum Wirtschafts- und Wohnungsreferat einen unserer wichtigsten Wirtschaftszweige in der Region, den Tourismus, dazubekommen. Ich bin mir der Verantwortung bewusst, freue mich auf die neue Herausforderung und lade Sie recht herzlich ein, an einer positiven Entwicklung unserer Gemeinde aktiv mitzuarbeiten.

Leadergruppe aus Estland auf Besuch in Hermagor Eine Leadergruppe aus dem Landkreis Viljandi, die auch schon über viele Jahre eine Partnerschaft mit dem Landkreis

Minden-Lübbecke pflegt, besuchte vom 25. bis 29.5.2015 die Stadtgemeinde HermagorPressegger See. Zu den Themen Landwirtschaft, Tourismus und produzierendes Gewerbe wurden Betriebsbesichtigungen durchgeführt. Die Gemeinde „Viljandi Land“ hat 9.000 Einwohner und eine Gesamtfläche von 205 km². Beim Gemeinschaftsabend mit Vertretern unserer Gemeinde und dem Regionalmanagement im Gasthof Kaiser von Österreich wurde festgestellt, dass alle Randregionen die gleichen Probleme zu bewältigen haben. Wir konnten sehr viele Erfahrungen austauschen und voneinander lernen. Estland hat einen wegweisenden Schritt in die digitale Revolution gemacht. Das nördlichste Land des Baltikums ist zum Musterland in der EU geworden. Der digitale Staat ist dort bereits Alltag. Diesbezüglich können wir noch einiges dazulernen. Unsere Gäste waren von den Betrieben und dem touristischen Angebot unserer Gemeinde beeindruckt. Vor allem die Zusammenarbeit unserer Betriebe wurde als sehr positiv bewertet. Als Wirtschaftsreferentin möchte ich mich bei allen Betrieben für die perfekte Präsentation und die Führungen bedanken! Leider konnten wir nicht alle unsere Leitbetriebe besuchen, denn dafür hat einfach die Zeit gefehlt. Wir haben uns aber gemeinsam dazu bekannt, dass wir auch

Die Wirtschaftsdelegation aus Estland im Reich der „Seehexe“ am Pressegger See.

Begehung bezüglich der Gestaltung und Möblierung der neuen Begegnungszone in Hermagor. in Zukunft zusammenarbeiten möchten und werden einen Gegenbesuch nach Viljandi für 2016 planen. Wir möchten uns bei folgenden Firmen für die Betriebsbesichtigungen recht herzlich bedanken: Landtechnik Zankl in Jenig Metallbau Ball in Kühwegboden Holzleimbau Buchacher/Hasslacher in Kühweg Firma Wiedenig in Möderndorf Firma Hasslacher in Hermagor Trachten Wurzer in Kühwegboden Firma Refrion in Kühwegboden

Nun hat auch Hermagor die erste Begegnungszone Gemeinschaftsabend im Gasthof Kaiser von Österreich. – V.l.n.r. Mag. Friedl Veider (Regionalmanagement), Bgm. Siegfried Ronacher, Bgm. Ene Saar, GR Franz Wiedenig (Obm. d. Vereines „Zukunft Handwerk & Industrie Gailtal) und StR Christina Ball

In der letzten Gemeinderatsitzung wurde die Begegnungszone (Beginn Hauptstraße bis Ende des Hauptplatzes) beschlossen.

Um alle Wünsche der angrenzenden Eigentümer aufzunehmen, hat es nochmals eine Begehung gegeben. Wir haben nämlich die Möglichkeit, die erforderliche Fahrbahnbreite von 3,40 m individuell festzulegen. Dadurch können die Geschäfte und Gastwirte einen Teil der bisherigen Fahrbahn für sich nutzen. Ziel dieser Begegnungszone ist es, den Verkehr in der Innenstadt zu reduzieren. Wir möchten darauf hinweisen, dass es in der neuen Begegnungszone von der Apotheke bis zur Sparkasse keine Parkplätze gibt. Lediglich das Halten (max. 10 Minuten) ist erlaubt. Wir bitten, dies unbedingt zu berücksichtigen! Ihre StR Christina Ball


Hermagor 06/2015 |

09

Gewerbe- und Familienmesse in Hermagor Nach genau 15 Jahren wurde am 30. Mai 2015 wieder eine Wirtschaftsmesse in Hermagor veranstaltet. Der Verein „Zukunft Handwerk & Industrie Gailtal“ hat in Kooperation mit der Einkaufstadt Hermagor und der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See sowie mit Unterstüt-

zung der Wirtschafskammer und der örtlichen Gastronomie diese Leistungsschau „Servus! Fest der Wirtschaft“ organisiert. Die zahlreichen Besucher konnten sich in der Innenstadt und im Rathaus vom Angebot der heimischen Gailtaler Wirtschaft überzeugen. 35 Betriebe haben

ihre Produkte und Dienstleistungen präsentiert. Wirtschaftsreferentin StR. Christina Ball bedankt sich bei Obmann GR Franz Wiedenig sowie dem gesamten Ausschuss und allen teilnehmenden Ausstellern recht herzlich und gratuliert zu dieser Veranstaltung.

Der Verein ZHIG (Zukunft Handwerk & Industrie Gailtal) möchte die wirtschaftliche Entwicklung im Bezirk Hermagor aktiv gestalten und langfristig sichern. Dies geschieht durch verschiedene Maßnahmen, welche unter www.zhig.at nachzulesen sind.

Zahlreiche Ehrengäste bei der Eröffnung der Wirtschaftsmesse in Hermagor.

Vorstellung des Schulprojektes der HLW - Ein Elektroaut, das von den Schülern unter der Mithilfe von heimischem Betrieben gebaut wurde. V.l.n.r Organisierten das Fest der Wirtschaft: GR Franz Wiedenig, Franz Zoppoth, Mag. Werner Wölbitsch, Ernst Wieser, Rainer Holz, Gudrun Schwarzenlander

Viele interessierte Besucher.

Auch die Antenne Kärnten war vor Ort und berichtete „live“!

Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt.

Die kleinsten Besucher kamen ebenfalls auf ihre Rechnung.


Aus dem Rathaus Geburtstage 96 Jahre

03.07. ERSCHNIG Theresia, 9615 Presseggen 37/6 12.07. KAZIANKA Magdalena, 9615 Förolach 12 93 Jahre

30.07. KILZER Rosa, 9620 Radnig 11 92 Jahre

18.07. PREUMEL Erna, 9620 Postran 17 90 Jahre

07.07. BERGMANN Margarethe, 9620 Sonnenalpe Nassfeld 31 14.07. MILLONIG Christine, 9620 Hauptstraße 51 80 Jahre

08.07. JOST Ambros, 9620 Aigen 2 13.07. UNTERWEGER Elisabeth, 9620 Grabengasse 21 22.07. WASTL Erna, 9631 Kreuth ob Rattendorf 9 24.07. GLANTSCHNIG Hellmut, 9620 Neudorf 42

20.07. WIESER Edith, 9620 Neue Heimat 15/1 24.07. JOST Anna, 9620 Grünburg 2 28.07. REGATSCHNIG Helmut, 9620 Obervellach 44 30.07. ESSL Renate, 9620 Guggenberger Straße 25

Eiserne Hochzeit 22.07. OSR RONACHER Arnold und Serafine, 9620 Hauptstraße 62

Diamantene Hochzeit 24.07. ZWICK Gottfriede und Franz, 9624 Egg 46

Todesfälle Ing. BERNTHALER Heinrich (92), 9620 Hauptstraße 29, 20.05.2015 RAUSCHER Edeltraud (66), 9620 Am Gösseringsteg 3, 27.05.2015 FICK Eva (89), 9620 Kameritsch 9, 28.05.2015

EBENWALDNER Lydia (93), 9620 Kühweg 27, 04.06.2015 ROGI Erna (84), 9620 Bergl 4, 10.06.2015 LINGEN Franz (88), 9620 Postran 11, 13.06.2015 STATTMANN Georg (83), 9631 Tröpolach 1, 13.06.2015

Die Stadtgemeinde gratuliert ERNA und JOHANN PAULINE und PETER JANK, 9624 Paßriach 1

WASTL, 9631 Kreuth ob Rattendorf 9

Eheschließungen JOST Christian und MARTIN Johanna, 9631 Tröpolach 132, 16.05.2015 NOVAK Chris und WUCHERER Diana, 9620 Untervellach 58, 05.06.2015 SCHABUS Daniel und MOKRE Jaqueline, 9615 Presseggen 26/6, 06.06.2015

Goldene Hochzeit ANNA EINETER – 90 Jahre, 9620 Bergl 7

KULTERER Michael und ZIMMERMANN Sabine, 9624 Fritzendorf 26, 13.06.2015

Geburten

70 Jahre

06.07. WALLNER Josef, 9620 Untervellach 46 16.07. POCK Rosemarie, 9624 Micheldorf 11 19.07. ZANKL Otmar, 9631 Jenig 7

ZLÖBL Andreas und Monika, 9620 Kühweg 66, LUKAS, 23.05.2015 JENUL Christian und WASTIAN Sonja, 9620 Hauptstraße 57/4, SIMON, 24.05.2015

Ihre Naturbäckerei in Hermagor

Hauptstraße 9 · 9620 Hermagor · Tel. +43 4282 2124 hannes@baeckerei-kandolf.at · www.baeckerei-kandolf.at Öffnungszeiten: Mo – Fr, von 6 bis 18.30 Uhr Samstag, von 6 – 13 Uhr · Sonn- & Feiertags geschlossen!

Präsentation Gefahrenzonenplan Schinzengrabenbach Im Auftrag des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, hat das Amt der Kärntner Landesregierung, Abt. 8, UAbt. Wasserwirtschaft Hermagor, für den Unterlauf des Förolacher Grabenbaches sowie für den Schinzengrabenbach eine Neuerstellung der Gefahrenzonenplanung veranlasst. Grundsätzlich steht ein Gefahrenzonenplan für Beurteilungen diverser Fragestellungen, insbesondere in Widmungs-, Baurechts- und Wasserrechtsverfahren, sowohl den Gemeinden als auch der Wasserwirtschaft zur Verfügung und wird als Beurteilungsgrundlage herangezogen. Am Dienstag, 7. Juli 2015, w19 Uhr, mittlerer Stadtsaal, Rathaus Hermagor, wird Ihnen der „Gefahrenzonenplan Schinzengrabenbach“ von Vertretern des Amtes für Wasserwirtschaft und der Stadtgemeinde HermagorPressegger See vorgestellt. Wir laden Sie dazu herzlich ein.


Aus dem Rathaus

Hermagor 06/2015 |

11

Keine Nachwuchssorgen in Hermagor Im ersten Halbjahr 2015 erblickten in der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See 27 Kinder (13 Buben und 14 Mädchen) das Licht der Welt. Das Stadtoberhaupt, Bürgermeister Siegfried Ronacher, ließ es sich auch diesmal nicht nehmen, die neuen Gemeindebürger persönlich zu begrüßen. Am Dienstag, dem 12. Mai 2015 lud er die stolzen Eltern zur Übergabe der Babygutscheine ein. Diese Gutscheine sind als kleine Starthilfe gedacht und sind in allen einschlägigen Geschäften in der Einkaufstadt Hermagor gültig. In seiner Ansprache gratulierte Bürgermeister Ronacher den Eltern zur Geburt der jüngsten Gemeindemitbewohner. Er unterstrich, dass die öffentliche Hand auch weiterhin die Eltern gerne bei der Erziehung und Ausbildung (Krabbelgruppen, Kindergärten, Schulen, Kinderspielplätze, Freizeitgestaltung usw.) unterstützen wird. Immerhin sind Kinder unsere Zukunft –

Bürgermeister Ronacher freut sich mit den Eltern über den Nachwuchs. denn in jedem Kind wächst unsere Erde neu. Frau Maria Scharler vom ElternKind-Zentrum Hermagor teilte mit, dass das Ziel des Vereines darin besteht, Raum zu geben für

Begegnung, Austausch und Information. Es handelt sich dabei um das Forum für Familien im Bezirk Hermagor. Alle Menschen, die Familien unterstützen wollen, sind herzlich willkom-

men. Angeboten werden Beratungen und Kurse, die sich rund um die Familie drehen und Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuung.

Verpflichtung zur Kastration von Katzen

2013

2013

2013

Gerade jetzt im Frühling wird die Problematik der ungehemmten Vermehrung freilaufender Katzen und dem damit verbundenen Katzenelend deutlich sichtbar. Kranke, dahin siechende, unterversorgte Katzenwelpen und überfüllte Tierheime sind die Folge. „Nur die Kastration kann Abhilfe schaffen!", appelliert die Tierschutzombudsfrau des Landes

Kärnten Dr. Jutta Wagner. Katzenbesitzer sind verpflichtet, ihre Katzen, sofern sie Zugang ins Freie haben und nicht zur kontrollierten Zucht verwendet werden, kastrieren zu lassen. Doch leider ist diese Bestimmung des mit 1.1.2005 in Kraft getretenen Bundestierschutzgesetzes (BGBl. I Nr. 118/2004) weitgehend unbekannt. Die Kastrationspflicht gilt glei-

chermaßen für Katzen und Kater. Bei beiden Geschlechtern wird eine Kastration – Entfernung der Eierstöcke und Gebärmutter bzw. der Hoden – durchgeführt. Eine Sterilisation (Unterbindung der Eileiter bzw. Samenleiter) wird bei Katzen nicht durchgeführt, weil dadurch weder die Raunze der Kätzin noch das Markieren des Katers verhindert werden kann.

INFO: Mag. Dr. Jutta Wagner, Tierschutzombudsfrau des Landes Kärnten, Amt der Kärntner Landesregierung, Tierschutzombudsstelle, Unterabteilung Veterinärwesen, Kirchengasse 43, A-9021 Klagenfurt am Wörthersee Tel. +43 (0) 50536 - 37000 E-mail: tierschutz@ktn.gv.at

Alles REIN! Entrümpelungen und Räumungen Containerbereitstellung: mietfrei-termingerecht Wir beraten Sie gerne! Personalbereitstellung: bei Bedarf Tel.: 04245/2352-0

www.seppele.at

» Abfallwirtschaft » Brennstoffe » Dämmstoffe

A-9710 Feistritz/Drau, Bahnhofstr. 79, Tel.: 04245/2352, Fax 04245/2352-21, office@seppele.at


Aktuelle Termine 1. Jugend-Fischertag Samstag, 18. Juli 2015, Beginn: 9 Uhr Moosbach neben der Möderndorfer Gailbrücke ANGEBOTE: • Kurzschulung über richtiges Fischen • Gratis-Fischen (Jugendliche bis 14 Jahre) in Begleitung eines Aufsichtsfischers • Gratis-Fischspezialität mit Getränk für jeden Jugendfischer (bis 14 Jahre) Herzlichst eingeladen sind auch alle an der Fischerei interessierten Personen. Fisch vom Grill und Getränke solange der Vorrat reicht! Auf zahlreichen Besuch freut sich Fischereireferent Vizebgm. DI Leopold Astner

.... EINTAUCHEN

IN DIE VIELFALT DER KUNST ....

.... EINTAUCHEN

IN DIE VIELFALT DER KUNST ....

.... EINTAUCHEN

IN DIE VIELFALT DER KUNST ....

.... EINTAUCHEN ININ DIE VIELFALT DER KUNST .... .... EINTAUCHEN DIE VIELFALT DER KUNST .... .... EINTAUCHEN IN DIE VIELFALT DER KUNST ....

BEREITS ZUM 11. MAL GIBT´S HEUER WIEDER DIE VERANSTALTUNG FÜR ALLE KUNSTINTERESSIERTEN BEREITS ZUM 11. MAL GIBT´S HEUER WIEDER DIE VERANSTALTUNG FÜR ALLE KUNSTINTERESSIERTEN BEREITS ZUM 11. MAL GIBT´S HEUER WIEDER DIE VERANSTALTUNG FÜR ALLE KUNSTINTERESSIERTEN BEREITS ZUM 11. MAL GIBT´S HEUER WIEDER DIE BEREITS ZUM 11. MAL GIBT´S HEUER WIEDER DIE BEREITS ZUM 11. MAL GIBT´S HEUER WIEDER DIE VERANSTALTUNG FÜR ALLE KUNSTINTERESSIERTEN VERANSTALTUNG FÜR ALLE KUNSTINTERESSIERTEN IM KUNSTINTERESSIERTEN VERANSTALTUNG FÜR ALLE

SCHÖNEN GASTGARTEN DES BIEDERMEIER SCHLÖSSL´S IM LERCHENHOF SCHÖNEN GASTGARTEN DES SCHLÖSSL´S ...ZUM 2. MAL GLEICHZEITIG MITBIEDERMEIER DEM MÖSCHACHER KIRCHTAG... LERCHENHOF IM ...ZUM 2. MAL GLEICHZEITIG MIT DEM MÖSCHACHER KIRCHTAG... SCHÖNEN GASTGARTEN DES BIEDERMEIER SCHLÖSSL´S IMIM LERCHENHOF IM SCHÖNEN DES BIEDERMEIER SCHLÖSSL´S GASTGARTEN DES BIEDERMEIER SCHLÖSSL´S ...ZUMSCHÖNEN 2. MALGASTGARTEN GLEICHZEITIG MIT DEM MÖSCHACHER KIRCHTAG... SCHÖNEN SAM STAG, GASTGARTEN 4. JULLERCHENHOF I LERCHENHOF 20DES 15 BIEDERMEIER von 10.00 –SCHLÖSSL´S 19.00 UHR LERCHENHOF ...ZUM 2. 2. MAL GLEICHZEITIG MIT DEM MÖSCHACHER KIRCHTAG... ...ZUM GLEICHZEITIG MIT DEM KIRCHTAG... SM ON NMAL TG A ,4.5.JJ 1MÖSCHACHER 0 00UU HH RR ...ZUM 2.TMAL MÖSCHACHER KIRCHTAG... SA S A ,GGLEICHZEITIG UULLII 2200MIT 1155 vvDEM oonn 1 0..0000 –– 1179..00 (BEI SCHLECHTWETTER ZU EINEM SPÄTEREN ZEITPUNKT)

SONNTAG, 5. JULI 2015 von 10.00 – 17.00 UHR

ZU EINEM SPÄTEREN ZEITPUNKT) SA(BEI MSSCHLECHTWETTER TAG, 4. JULI 2 015 von 10.00 – 19.00 UHR

SONNTAG, 5. JULI 2015 von 10.00 – 17.00 UHR

BAUERNMARKT – regionale Produkte unserer heimischen Direktvermarkter, jeden Mittwoch ab 19 Uhr beim Samerhof in Tröpolach

V

E

R

A

N

Do, 25.06.2015

Do, 02.07.2015

HERMAGOR – mittlerer Stadtsaal Aufführung „Der Prophet”, Dechant Janko Kristof "spielt" den alttestamentarischen Propheten, musikal. begleitet von Paulos und Kerstin Worku, Beginn: 19.30 Uhr

MÖDERNDORF – Museum Mulitmediapräsentation „Der schwarze Kontinent” – Kultur und Schulwesen in Kumasi/ Ghana, Beginn: 19.30 Uhr

Fr, 26.06.2015 HERMAGOR – Musikschule Tag der offenen Tür und Solistenkonzert der Musikschule, Beginn: 17 Uhr, 19 Uhr Konzert

So, 28.06.2015 MICHELDORF Micheldorfer Kirchtag, 9.45 Uhr Kirchtagsmesse, Frühschoppen mit der TK Egg, 16 Uhr Kufenstechen und Lindentanz, danach Tanzunterhaltung

Mo, 29.06.2015 HERMAGOR – HLW Vortrag „Männliche Initiation”, Ref. Johannes Schmidtner, Beginn: 19 Uhr

Fr, 03.07.2015 KHÜNBURG – Ruine Khünburg Konzert „Austria 4 rocks the castle”, Beginn: 19.30 Uhr

Sa, 04.07.2015 HERMAGOR – Wulfeniaplatz Bauernmarkt, Beginn: 9-12 Uhr MÖSCHACH – Lerchenhof Kunst im Garten, 10 bis 19 Uhr MÖSCHACH – Lerchenhof Möschacher Kirchtag beim Schlössl Lerchenhof (Kes'n) Abendunterhaltung, 19 Uhr TRÖPOLACH – Veranstaltungsst. Beachparty, Veranst.: Burschenschaft Tröpolach, Beginn: 20 Uhr

So, 05.07.2015 MÖSCHACH – Lerchenhof Kunst im Garten, 10 bis 17 Uhr

ASM ATGA,G4, .... vovno1 01.0 0.000 – 1– 91.9 0.000 UHURHR ...SWIR ARBEITEN AS MTSSCHLECHTWETTER 4J . UJLUIL2 I 0ZU 2105EINEM 15 nSPÄTEREN S(BEI ASCHAUEN MNSTTAAGG, ,UNS 4 .JDABEI JL UILI2ÜBER 210515 voSCHULTER n01 00.0–01... –7ZEITPUNKT) 1090.0 0HRUHR ... SIE DIE SOSN 5 . U 0 v o n 1 . 0 . U ONNTAG... , 5. JULI 2015 von 10.00 – 17.00 UHR ... ARBEITEN SZIEHEN OSCHLECHTWETTER NNTA G, GLÜCKSLOS 5. JULZU I 2EINEM 015 GEWINNEN voSPÄTEREN n 10.00 SCHÖNE – 17.00PREISE UHR ... ... WIR SIE IHR UND (BEI ZEITPUNKT) (BEI SCHLECHTWETTER ZU EINEM SPÄTEREN ... SIE SCHAUEN UNS DABEI ÜBER DIE SCHULTER ... ZEITPUNKT) (BEI SCHLECHTWETTER ZU EINEM SPÄTEREN ZEITPUNKT) ... SIE ZIEHEN IHR GLÜCKSLOS UND GEWINNEN SCHÖNE PREISE ... ... WIR ARBEITEN ... ... SIE SCHAUEN UNS DABEI ÜBER DIE SCHULTER ... ...... WIR ARBEITEN ... ... ... WIR ARBEITEN SIE ZIEHEN IHR GLÜCKSLOS UND GEWINNEN SCHÖNE PREISE ... WIR ARBEITEN ... ... ... SIE SCHAUEN UNS DABEI ÜBER DIE SCHULTER ... ... ... SIE SCHAUEN UNS DABEI ÜBER DIE SCHULTER ... SIE SCHAUEN UNS DABEI ÜBER DIE SCHULTER ... ... ... SIE ZIEHEN IHR GLÜCKSLOS UND GEWINNEN SCHÖNE PREISE ... ... SIE ZIEHEN IHR GLÜCKSLOS UND GEWINNEN SCHÖNE PREISE ... SIE ZIEHEN IHR GLÜCKSLOS UND GEWINNEN SCHÖNE PREISE ...

S

T

A

MÖSCHACH – Lerchenhof Möschacher Kirchtag beim Schlössl Lerchenhof (Kes'n) Frühschoppen, Beginn: 10 Uhr

MÖDERNDORF – Museum Matinee „Lesung, Musik, Kulinarik”, Prof. Agnes Essl stellt ihre neue Autobiografie vor, musikal. Umrahmung, Beginn: 11 Uhr

Do, 09.07.2015 MÖDERNDORF – Museum Internationales Volkstanztreffen, Beginn: 19.30 Uhr

Fr, 10.07.2015 HERMAGOR „Erinnern Stadtspaziergang”, Verein „Erinnen Gailtal”, Treffpunkt: Neue Mittelschule, 17 Uhr

Sa, 11.07.2015 HERMAGOR – Wulfeniaplatz Bauernmarkt, Beginn: 9-12 Uhr

Sa, 11.07 – So, 12.07.2015 HERMAGOR – Hauptplatz Hermagorer Stadtkirchtag, Beginn: 9 Uhr

L

T

Mi, 15.07.2015 HERMAGOR – Hauptplatz Hermagorer Altstadtparty mit Livemusik und kulinarischen Schmankerln, Eintritt frei! Beginn: 18.30 Uhr, bei Schlechtwetter am Do, 16.7.2015

Sa, 18.07.2015 HERMAGOR – Wulfeniaplatz Bauernmarkt, Beginn: 9-12 Uhr HERMAGOR – Wulfeniaplatz 38. Flohmarkt des Lions Clubs Hermagor, Beginn: 9 Uhr WATSCHIG Abschnittsleistungsbewerb der FF Watschig, Beginn: 13 Uhr UNTERVELLACH – GH Feierabend Untervellacher Kirchtag, ab 20.30 Uhr Tanz/Unterhaltung

So, 19.07.2015 NASSFELD – Alpenhof Plattner Frigga ohne Grenzen, 10 Uhr UNTERVELLACH – GH Feierabend Untervellacher Kirchtag, 7.30 Uhr Messe in der Filialkirche, danach Frühschoppen mit der Stadtkap. Hermagor


Aktuelle Termine

Hermagor 06/2015 |

13

Durchgehende Betreuung inkl. Mittagessen! Für Kinder ab 7 Jahren! Die Sportwochen finden von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr statt. Treffpunkt ist das Strandbad Hermagor-Pressegger See • • • •

1. 2. 3. 4.

Woche: Woche: Woche: Woche:

von von von von

13.07.–17.07. 20.07.–24.07. 03.08.–07.08. 10.08.–14.08.

2015 2015 2015 2015

Unsere Sportangebote: Tennis (1.+3.Woche) Surfen (1.+2.Woche – Mindestalter 12 Jahre) Individuelle Sportarten Zumba Beachvolleyball Infos und Anmeldung unter: Meerjungfrauenschwimmen SWIM & FUN (9 Jahre/Freischwimmer) 0660/5580199 Schwimmen oder 0664/4252275 Wandern swimandfun@gmx.at SUP (Stand Up Paddling) uvm.

Albrecht DÜRER in GMÜND STADTTURM GMÜND 14. 05. bis 04. 10. 2015 Täglich 10-13 und 14-18 Uhr

U

N

G

E

N

So, 19.07 – Mo, 20.07.2015

tagsmesse, anschl. gemeinsames Beisammensein, Beginn: 18.30 Uhr

RATTENDORF – Dorfplatz Rattendorfer Kirchtag

EGG – Veranstaltungsstätte 65-Jahr-Jubiläum der Gailtaler Trachtenkapelle Egg, Beginn: 16.30 Uhr

Mi, 22.07.2015 HERMAGOR – Hauptplatz Hermagorer Altstadtparty mit Livemusik und kulinarischen Schmankerln, Eintritt frei! Beginn: 18.30 Uhr, bei Schlechtwetter am Do, 23.7.2015

Do, 23.07.2015 MÖDERNDORF – Museum Lesung mit Musik, Simone Schönett und Rudi Katholnig, Beginn: 19.30 Uhr PRESSEGGERSEE – Strandbad Pool & games tour 2015, Beginn: 10 Uhr

Sa, 25.07.2015 HERMAGOR – Wulfeniaplatz Bauernmarkt, Beginn: 9-12 Uhr RADNIG – Rüsthaus Radniger Sommerkirchtag, Kirch-

TRÖPOLACH – Veranstaltungsst. Musikfest der TK Wulfenia Tröpolach, Beginn: 19 Uhr

So, 26.07.2015 RATTENDORFER ALM Offizieller Gailtaler Käseanschnitt, Beginn: 10 Uhr HERMAGOR – Hauptplatz Christophorus Fahrzeug- und Bikersegnung, 10 Uhr kath. Messfeier in der Stadtpfarrkirche, 11 Uhr Segnung

Mi, 29.07.2015 HERMAGOR – Hauptplatz Hermagorer Altstadtparty mit Livemusik und kulinarischen Schmankerln, Eintritt frei! Beginn: 18.30 Uhr, bei Schlechtwetter am Do, 30.07.2015

Albrecht Dürers grafisches Meisterwerk in zwei Teilen aus der Albrecht Dürer-Sammlung der Konrad Liebmann-Stiftung in der Stiftung Niedersachsen


Aktuelle Tourismusinformationen Sommer-Saisonkarte für Berg & See für Hermagorer Kinder Da haben sich die Seilbahnpartner Nassfeld und die „ARGE Sommer-KIG“ für den Sommer 2015 wieder ein tolles Angebot für Kinder des Bezirks Hermagor einfallen lassen – die Bambini +Card! Die Bambini +Card Sommer 2015 ermöglicht den Kindern (bis 10,99 Jahre) nicht nur die kostenlose Benützung des Millennium-Expresses, der Gartnerkofel 4er-Sesselbahn und des Piccolo-Expresses, sondern auch die freie Fahrt mit den Linienbussen sowie die Teilnahme am abwechslungsreichen und betreuten Kids-Abenteuerprogramm. Beim betreuten Kinderprogramm am Pressegger See ist sogar der Eintritt in das Strandbad Hermagor inkludiert. Damit will man den einheimischen Kindern die Schönheit und vor allem

Vielfalt der Heimat näher bringen und den berufstätigen Eltern die Sommerbetreuung erleichtern. Gültig ist die Bambini +Card Sommer vom 13. Juni bis 27. September 2015 und kostet dank der großzügigen Unterstützung der Seilbahnpartner und der „ARGE Sommer-KIG“ lediglich E 110.–. Für Kinder, die ihren Hauptwohnsitz in der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See haben, gibt es ein zusätzliches Preiszuckerl: Auf Initiative von Bgm. Siegfried Ronacher und STR Christina Ball wird der Kauf der Bambini +Card mit E 20.– unterstützt. Kauf und Infos zur der Bambini +Card: Info & Servicecenter, Rathaus, Wulfeniaplatz 1, Tel. 04282/2043.

Auf Initiative von Bgm. Siegfried Ronacher und STR Christina Ball wird der Kauf der Bambini +Card für alle Kinder mit Hauptwohnsitz in der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See zusätzlich mit 20 Euro unterstützt. V.l.n.r. Christian Krisper, Bgm. Siegfried Ronacher, Markus Brandstätter, STR Christina Ball, Klaus Herzog, Hans Steinwender, Christopher Gruber.

Information zur Tourismusurabstimmung am 28. Juni 2015 Sehr geehrte UnternehmerInnen, liebe KollegInnen in der Stadtgemeinde HermagorPressegger See! Das neue Kärntner Tourismusgesetz, welches mit 1.1.2013 in Kraft gesetzt wurde, regelt die Aufgaben sowie den Mittelfluss zwischen Gemeinde bzw. privatem Tourismusverband einer Gemeinde, der Tourismusregion und dem Land Kärnten (Kärnten Werbung). Dabei gilt das Grundprinzip: „Eigenverantworten statt fremdsteuern“ und meint damit das verantwortungsvolle Einbeziehen der UnternehmerInnen in die Tourismusentscheidungen einer Gemeinde. In der Stadtgemeinde HermagorPressegger See gestalten bereits seit Jahren die UnternehmerInnen in einem konstruktiven Miteinander mit der Gemeinde die Tourismusagenden für den Erlebnisraum. Der elfköpfige Touris-

musvorstand (allesamt TourismusunternehmerInnen) und in weiterer Folge der mit dreißig Unternehmern besetzte Tourismusbeirat, erstellt gewissenhaft und zukunftsorientiert das gesamte Tourismusbudget für die Stadtgemeinde. Damit nimmt die Tourismusorganisation in der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See einen Sonderstatus gegenüber anderen Erlebnisräumen in Kärnten ein. Der Tourismus ist somit zwar „de jure“ ein Teil der Gemeinde, die Maßnahmenplanung, Budgeterstellung sowie die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt durch den Tourismusvorstand bzw. Tourismusbeirat, selbstverständlich in Abstimmung mit der Gemeinde. Am 28. Juni 2015 haben Sie wiederum die demokratische Möglichkeit darüber abzustimmen, ob die Tourismusagenden in der jetzigen Kooperation weiterbearbeitet werden sollen, oder ob die Agenden und Verantwort-

lichkeiten für das Gemeindegebiet „Hermagor-Pressegger See“ in einen privaten Tourismusverband übergeführt werden sollen. Der oben erwähnte Tourismusbeirat der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See hat sich mit seiner Wahl beim Tourismustag am 12.06.2015 eindeutig für den schon bisher eingeschlagenen Weg ausgesprochen. Somit erfolgt von diesen 30 Personen folgende Wahlempfehlung: Die Tourismusagenden sollen wie bisher, bei der Stadtgemeinde verbleiben. Daraus folgernd: Ein klares NEIN zu einem privaten Tourismusverband! Die Stadtgemeinde soll weiterhin als starker Partner und auch als Kontrollorgan den Tourismus unterstützen. So soll die Budgethoheit bei der Gemeinde verbleiben (einmal pro Jahr werden das von den Touristikern erarbeitete und vorgeschlagene Budget sowie der Jahresabschluss vom

Gemeinderat beschlossen). Der Tourismusvorstand kann sich jedoch innerhalb des beschlossenen Budgetrahmens frei bewegen. Darüberhinaus ist in diesem Fall die öffentliche Hand (Gemeinde) nach wie vor Garant dafür, dass Verträge jeglicher Art eingehalten werden. Abschließend dürfen wir Sie ersuchen, von Ihrem demokratischen Recht Gebrauch zu machen und zur Wahl zu gehen! Wenn Sie wollen, dass der vom Tourismusbeirat vorgeschlagene Weg gemeinsam mit der Gemeinde beschritten werden soll, dann bitten wir Sie – bei der Wahl am 28. Juni – mit NEIN zu einem privaten Tourismusverband zu stimmen. Wir hoffen, Ihnen die Entscheidung mit diesem Schreiben erleichtert zu haben und verbleiben mit freundlichen Grüßen. Obmann: Hans Steinwender Referentin: STR Christina Ball


Akutelle Tourismusinformationen

Hermagor 06/2015 |

23. Gailtaler Speckfest in Hermagor

Auch heuer sind wieder tausende Besucher nach Hermagor gekommen und konnten das jährliche „Speck“takel live miterleben. Abermals stand der EU-geschützte Gailtaler Speck g.g.A im Mittelpunkt des größten kulinarischen Fest des Gailtales. Erfreulicherweise konnten sehr viele Besucher das erste Mal beim Speckfest begrüßt werden und haben viele positive Eindrücke mit nach Hause genommen. Albert Jank und sein Team haben wieder perfekte Arbeit geleistet. Vor allem sind die Marketingbemühungen außerhalb Kärntens voll aufgegangen. Herzliche Gratulation all jenen, die am Gelingen dieses Festes mitgewirkt haben.

Holen Sie die Sonne in Ihre Küche! Kärntner Wohnkultur Das Spitzenprodukt zu 100% aus eigener Fertigung in der Liesertaler Herdfabrik. Besuchen Sie uns, wir beraten Sie gerne!

9851 Lieserbrücke | Gewerbestr. 2 | T 04762/4369-0

www.wohnherde.at

15


Bäder Veranstaltungen im Strandbad Hermagor-Pressegger See „Circus la Strada”

„Konzert Austria 4“

vom 26. Juni bis 5. Juli 2015

am 31. August 2015 um 19 Uhr

Wunderschönes Programm aus alten und neuen Elementen der hohen, klassischen Zirkuskunst. Das mit viel Poesie, Einfühlungsvermögen und großem Können arrangierte Programm lässt die Herzen des Publikums höher schlagen. Weitere Infos unter www. circus-la-strada.de

Austropop pur – das kann man erleben, wenn die Musiker der Gailtaler Band „AUSTRIA 4“ die Bühne betreten. Bereits im Vorjahr hat die Band die Besucher am Pressegger See mit Popmusik „Made in Austria“ und Hits von Wolfgang Ambros, Rainhard Fendrich, Georg Danzer, STS, Ostbahn Kurti und Hubert von Goisern begeistert. Die Band „AUSTRIA 4“, die sich Ende der 90er Jahre gegründet und nach mehrjähriger Pause 2013 wieder zusammengefunden hat, möchte mit ihrem Programm den Austropop wieder aufleben lassen und Lieder spielen, die durch Programmschienen diverser Radiosender zunehmend in Vergessenheit geraten sind. Dass sich diese Musik auch heute noch großer Beliebtheit erfreut, können die fünf Musiker bei ihren Konzerten immer wieder feststellen. AUSTRIA 4 das sind: Günther Schreibmajer (Piano, Gesang) Manfred Praster (Akustik-Gitarre, Gesang) Sebastian Oberheber (E-Gitarre, Akustik-Gitarre, Gesang) Georg Berger (Bass-Gitarre) Kai Hebein (Schlagzeug)

„Raiffeisen POOL & Games Tour” am 23. Juli 2015 Angeboten werden Freestyle Jumping vom Sprungturm, Aqua Fun, Aqua Gym, Water Walking, Water Rolling, Zumba Yoga uvm.

„BLOBBING Bäder Tour” vom 4. bis 9. August 2015

Gratis WLAN im Strandbad Hermagor In der Sommersaison 2015 wird erstmals kostenloses WLAN im Strandbad Hermagor angeboten. Es können bis zu 400 Personen gleichzeitig bei einer Geschwindigkeit von 1 Mbit/sec pro User online gehen. Dies ist ein weiterer Punkt im WLAN-Hotspot-Projekt der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See, um den Einheimischen und den Gästen einen freien Zugang zum World-WideWeb unter Berücksichtigung

hoher Sicherheitsstandards zu ermöglichen.


Bindung. 2.000 1.000 3 GB Minuten

FullspeedDatenvolumen

SMS

HalloSIM XL. Inklusive 400 EU-Minuten um 18€ / Monat. 20€ Servicepauschale / Jahr.

Nach Verbrauch des Fullspeed-Datenvolumens max. 64 kbit / Sek. Details: www.drei.at

Runter vom Gas.

LTE

Unlimitiert surfen im LTE-Tarif Hui Flat 30 um nur 25 € / Monat. 20€ Servicepauschale / Jahr.

69 € Aktivierungsentgelt. 24 Monate Mindestvertragsdauer. 3WebCube 3 um 0 Euro bei Neuanmeldung zu Hui Flat 30. Nutzungsklasse: stationär. Details: www.drei.at/hui

Ak Je tiv tzt ier 69 u sp ngs Eur ar en o en tg . el

t


Unsere Feuerwehren Feuerwehr-Bezirksleistungsbewerbe 2015 in Rattendorf Insgesamt 37 Mannschaften der Feuerwehren des Bezirkes Hermagor kämpften am 30. Mai 2015 in Rattendorf bei wechselhaftem Wetter um die Bezirksmeistertitel und die Tickets zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften 2015 in Glanegg. Sechs Feuerwehren stellten sich außerdem dem Mannschaftsleistungsbewerb. In der Kategorie Bronze A, in der insgesamt 30 Gruppen antraten, gewann mit einem fehlerfreien Löschangriff und der Tagesbestzeit beim Staffellauf die 9. Gruppe der FF Tröpolach. Die 2. Gruppe der FF Waidegg konnte in Bronze B die meisten Punkte erzielen. Den Bewerb in der Kategorie Silber A entschied die 7. Gruppe der FF St. Paul im Gailtal für sich. In Silber B siegte die 1. Gruppe der FF Waidegg. Auch den Sieg im Mannschaftsleistungsbewerb konnte die FF Waidegg mit nach Hause nehmen.

Die siegreiche Gruppe der FF Tröpolach. Bei der Ergebnisbekanntgabe, die von der Trachtenkapelle „Wulfenia“ Tröpolach musikalisch umrahmt wurde, überzeugten sich u.a. Bgm. Siegfried Ronacher, Mag. Alfred Wegscheider (BH Hermagor), LAbg. Mag. (FH) Josef Zoppoth, NAbg.

KR Gabriel Obernosterer und Bezirkspolizeikommandant Major Werner Mayer von den tollen Leistungen der Feuerwehren aus dem Gail-, Gitsch- und Lesachtal. Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ing. Rudolf Robin gratu-

lierte den Bewerbsgruppen und wünschte den Bezirksmeistern alles Gute für die Landesmeisterschaften am 27. Juni 2015 in Glanegg, Bezirk Feldkirchen. Text & Foto: ÖA-Team BFKdo Hermagor – BI Florian Jost

Langjährige FF-Kommandanten ausgezeichnet Im Rahmen einer Feierstunde wurden am 8.5.2015 im Gailtaler Heimatmuseum Möderndorf langjährige Feuerwehrkommandanten aus dem Bezirk Hermagor für ihre Verdienste geehrt und ausgezeichnet. Nach einer Dankesandacht, gestaltet von Bezirksfeuerwehrkurat Pfarrer Andreas Tonka und würdig umrahmt vom klassischen Ensemble Lesachtal unter der Leitung von Martina LexerSchwager, wurden im geschichtsträchtigen Ambiente des Schlosses die Ehrungen durch Landesfeuerwehrkommandant LBD Josef Meschik und Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ing. Rudolf Robin vorgenommen. Das Ehrenzeichen des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes (KLFV) am Band in Bronze in der Stadtgemeinde Hermagor erhielten BI Alfred Jost (FF Mellweg) und BI Dietmar Pichler (FF Föro-

V.l.n.r.: BFK Ing. Rudolf Robin, AFK Herbert Zimmermann, LAbg. Josef Zoppoth, BH Mag. Dr. Heinz Pansi, Vizebgm. Dr. Christian Potocnik, LFK Josef Meschik, Martin Guggenberger, Manfred Lugger, Peter Achatz, Dietmar Pichler, Robert Mößlacher, Alfred Jost, Helmut Mörtl, Josef Naggler, Burghard Bidner, AFK Günther Zebedin, Ing. Klaus Tschabuschnig, Vizebgm. DI Leopold Astner und BFK-Stv. Georg Zankl lach). Die Anwesenheit vieler Ehrengäste sowie zahlreicher aktiver und ehemaliger Feuer-

wehrfunktionäre unterstrich die Verbundenheit zu den Feuerwehren des Bezirkes Hermagor.

Text & Foto: ÖA-Team BFKdo Hermagor – BI Florian Jost


Unsere Feuerwehren

Hermagor 06/2015 |

19

Neuwahlen in den Feuerwehren Nachdem bereits am 26. April 2015 die Ortsfeuerwehrkommandanten und deren Stellvertreter gewählt wurden, fand laut Wahlordnung des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes am 19. Mai 2015 die Wahl des Gemeindefeuerwehrkommandanten und dessen Stellvertreters statt. Bei dieser Wahl wurde Herbert Zimmermann (FF Kühweg) als Gemeindefeuerwehrkommandant und Robert Koppensteiner (FF Förolach) als dessen Stellvertreter wieder gewählt. Bürgermeister Siegfried Ronacher wünscht den neu gewählten Funktionären viel Erfolg und ist von der weiteren guten Zusam-

menarbeit überzeugt. Gemeinsam mit den Funktionsträgern wird nun ein 6-Jahres-Plan für unsere Feuerwehren festgelegt.

Das neue Gemeindefeuerwehrkommando – Foto: © Hans Jost

Die Ortsfeuerwehrkommandanten und deren Stellvertreter der 14 Feuerwehren der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See mit Bgm. Siegfried Ronacher. Nicht auf dem Foto: Gerald Krassnig (FF Hermagor), Ing. Gerold Katzer, Jürgen Gratzer (beide FF Tröpolach) und Markus Mayer (FF Mellweg) Foto: © Hans Jost

Spatenstichfeier – Neubau Feuerwehrhaus Möschach Bereits im Dezember 2014 hat der Gemeinderat den Neubau des FF-Hauses in Möschach beschlossen. Am 18. Mai 2015 erfolgte der Baubeginn, der mit einer Spatenstichfeier eingeleitet wurde. Bürgermeister Siegfried Ronacher, Stadträtin Christina Ball, Stadtrat Hannes Burgstaller, der Bauausschuss und das Kommando der FF Möschach sowie die beteiligten Firmen besiegelten symbolisch das Bauvorhaben durch den Spatenstich. Die Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses ist im Herbst 2016 geplant. Damit wurde ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Ortswehr Möschach gelegt. Die Baukosten belaufen sich auf rund E 250.000.–. Von den Kameraden der FF Möschach werden Eigenleistungen im Wert von rund E 65.000.– erbracht.

V.l.n.r.: Altkommandant Egger Günther, StR. Ball Christina, DI Loik Bernhard, Bgm. Ronacher Siegfried, Kdt. Ball Horst, Kdt.-Stv. Regittnig Martin, Jost Christof, StR. Burgstaller Hannes, Ing. Mitterer Andreas, Gasser Alexandra, Jost Verena und Jost Arno


Kurz berichtet Volksschule Egg ist Bezirkssieger von Hermagor Mit viel Köpfchen, faszinierender Wendigkeit und maximalem Sicherheitswissen gewann die Volksschule Egg (Lehrerinnen: Petra Druml, Michael Kassl) mit 349 Punkten den Bezirksbewerb der Kinder-Sicherheitsolympiade (KSO) 2015.

Ein knapper Sieg, denn mit 348 Punkten, also nur einem Punkt Unterschied, belegten die Kinder der Volksschule St. Stefan (Lehrerinnen: Ines Srienc, Conny Palle) den zweiten Platz. Die Mädchen und Buben der Volksschule Kötschach-Mauthen

4b (Lehrerin: Gabriele Schmid) landeten mit 344 Punkten auf Platz drei. Insgesamt zwölf Klassen aus dem Bezirk Hermagor spielten sich am Sportplatz KötschachMauthen mit viel Freude und Engagement durch die fünf Safe-

ty-Bewerbe (Safety-Spiel für Lebensretter, AUVA-Handyspiel, Kärntner LandesversicherungRadfahrbewerb, Landesjugendreferat-Löschbewerb und AUVAGefahrstoff-Würfelpuzzle).

Die Bezirkssieger der VS Egg.

Firmung in der Pfarre Mellweg Am Samstag, dem 6. Juni 2015 hat Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz in Mellweg 13 Jugendlichen das Hl. Sakrament der Firmung gespendet. Der Pfarrgemeinderatsobmann konnte zu diesem großen Fest neben dem hochwürdigen Bischof Schwarz auch Dechant Günther Dörflinger, Hausherrn Pfarrer Stanko Trap, VizeDechant Andreas Tonka, Pfarrer Christian Moritz und Pfarrer Rudolf Ortner begrüßen. Seitens der Stadtgemeinde beehrten Bgm. Siegfried Ronacher und Vizebgm. DI Leopold Astner die Feier. Auch die in der Pfarre ansässigen Feuerwehren Dellach und Mellweg waren mit einer Abordnung vertreten. Die Begrüßung wurde von den Jagdhornbläsern Poludnig und

vom MGV „Heimat“ musikalisch umrahmt.

Dellach

Nach dem Gottesdienst und der Spende der Hl. Firmung fand die

Feier im Pfarrhof einen gemütlichen Ausklang.


Kurz berichtet

Hermagor 06/2015 |

21

Faschingsgilde Hermagor spendet Im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Stadtbibliothek übergab die Faschingsgilde Hermagor am 9. Juni 2015 den Reingewinn der letzten Sitzungen. Durch den guten Besuch aller sechs Faschingssitzungen im Jahr 2014 war es möglich, eine großzügige Spende in der Höhe von rund E 5.000.– an verschiedenste Vereine und soziale Institutionen zweckgebunden auszuschütten. Unter anderem wurden so auch 17 Jugendliche des Flüchtlingsheimes in Jadersdorf mit neuen Fußballschuhen, das Rote Kreuz Hermagor mit einem neuen Defibrillator für eine FirstResponder Ausrüstung (gemeinsam mit dem Autohaus Patterer) und der ÖZIV-Lebenswerke Hermagor mit behindertengerechten Wintersportgeräten ausgestattet. Auch im Jahr 2016 sind wieder Sitzungen geplant, wozu die Faschingsgilde Hermagor schon heute recht herzlich einlädt!

Am Bild die Vertreter der Faschingsgilde Hermagor mit den Vereinsfunktionären. – V.l.n.r.: Franz Wiedenig (Vizepräsident der Faschingsgilde), Dr. Christian Potocnik (Präsident der Faschingsgilde), Irmgard Janschitz (ÖZIV Kärnten-Lebenswerke Hermagor), Pfarrer Mariusz Bryl (Flüchtlingsheim Jadersdorf), Mag. Birgit de Cillia-Messner (ÖZIV Kärnten-Lebenswerke Hermagor), Dittmar Michor (Bezirksgeschäftsleiter Rotes Kreuz), Elisabeth Presslauer (Rotes Kreuz), Andreas Leitner (Volkstanzgruppe Hermagor), Gaby Mörtl (Vizepräsidentin der Faschingsgilde), Patrick und Rene Pettauer (FF Hermagor) und Christof Rohr (Kommandant der FF Hermagor)

Jugendkulturwettbewerb 1. Platz für das JUZ Hermagor Aus 16 Einreichungen beim KALLIOPE Jugendkulturwettbewerb ist das Jugendzentrum Hermagor mit dem Projekt "Young free & creative" mit dem 1. Platz ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit Jugendlichen wurde ein Projekt bestehend aus den Bereichen Musik, Fotografie und Tanz konzipiert und einge-

OSTTIROL-WESTKÄRNTEN

Geschäftsstelle Hermagor

schickt. Eine 5-köpfige Jury hat schließlich die Vorhaben nach bestimmten Kriterien (Gesamtidee, Umsetzbarkeit und Originalität) bewertet und die Gewinner ermittelt. Für die Umsetzung des Siegerprojektes, worauf sich die mitwirkenden Jugendlichen schon sehr freuen, erhält das Jugendzentrum E 1.000.–.

Kundenbetreuungs-Team der Geschäftsstelle Hermagor:

Wilfried Buchacher

Clemens Rausch

Kurt Binter

Sonja Martin


22 | Hermagor 06/2015

Kurz berichtet

Bezirksversammlung Rotes Kreuz Hermagor Bei der kürzlich stattgefundenen Bezirksversammlung des Roten Kreuzes in Hermagor konnte Bezirksstellenleiter Dr. Christian Potocnik auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Als besonderer Höhepunkt wurden wieder zahlreiche Ehrungen, Beförderungen und Ernennungen durchgeführt.Präsident Dr. Peter Ambrozy würdigte in seiner Ansprache die Leistungen und wies auf den hohen Anteil der Freiwilligkeit der Mitarbeiter des Roten Kreuzes hin. Auch Bgm. Siegfried Ronacher betonte in seiner Ansprache, dass man sich Vieles in der Gemeinde nicht leisten könnte, wenn es nicht Menschen gäbe, die freiwillig und ehrenamtlich für die Allgemeinheit tätig sind.

Präsident Dr. Peter Ambrozy und Bezirksstellenleiter Dr. Christian Potocnik mit den beförderten Rettungssanitätern.

Valeina Dance Champions erfolgreich bei Meisterschaften Das Valeina Dance Championsteam „Get ready for the party“ (Marie Brugger, Katrin Simschitz, Patricia Wiedenig) vertraten Hermagor bei den Euro-

pean Championships im Congress Center Villach. Das 5-köpfige Damenteam freut sich über den Europameistertitel in der Kategorie Open.

Insgesamt 1.500 TänzerInnen aus acht Nationen waren am Start. Auch die jungen „Subway Sprayer“, angetreten in der Disziplin

Filialkirche Obervellach renoviert Die Stadtgemeinde HermagorPressegger See freut sich, dass die Filialkirche in Obervellach ein neues Dach bekommen hat und möchte sich auf diesem Wege bei allen, die manuell mitgewirkt bzw. gespendet haben, recht herzlich bedanken. Ein ganz besonderer Dank gebührt der Familie Helmut Regatschnig für diese Initiative, die eine namhafte Summe an Spendengeldern eingebracht hat. Ein herzliches Dankeschön auch

an LH-Stv. Dr. Gaby Schaunig, die für dieses Projekt einen Betrag von E 10.000.– zur Verfügung gestellt hat. Anlässlich des Abschlusses der Renovierungsarbeiten hat Generalvikar Msgr. Dr. Engelbert Guggenberger am Samstag, den 16. Mai 2015 in Vertretung von Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz in der Filialkirche „Hl. Dreifaltigkeit“ in Obervellach eine heilige Messe gefeiert und die renovierte Kirche gesegnet.

B-Boying, erreichten bei ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme bei den ASDU Austrian Open den 4. Platz.


Kurz berichtet

Hermagor 06/2015 |

23

Bambinikonzert

Beim Baminikonzert im vollbesetzten Stadtsaal begeisterten am 13. Mai 2015 unsere Jüngsten das Publikum mit ihrem musikalischen Können. Musizieren ab dem Vorschulalter wird durch die musikalische Früher-

ziehung gefördert. „Stars“ vom ersten Auftritt an – ein abwechslungsreiches, kurzweiliges Programm sorgte bei Klein und Groß für strahlende Augen. Unter den zahlreichen Gästen befanden sich auch Hausherr und Bürger-

meister Siegfried Ronacher sowie GR Martina Wiedenig und GR Luca Burgstaller. Vorgestellt wurde bei dieser Veranstaltung auch die neue Obfrau des Vereines der Eltern und Freunde der Musikschule Hermagor, Dipl.-Päd.

Michaela Posautz. Dir. Gerald Waldner führte durch das Programm und informierte über die Highlights des Schuljahres. Fotos sind auf der Homepage der Musikschule Hermagor zu finden.

Spielplanpräsentation des Stadttheaters Klagenfurt Im Mai fanden in Kooperation mit der Kleinen Zeitung Spielplanpräsentationstermine auf der Bühne des Stadttheaters Klagenfurt und in einigen Bezirksstädten statt. Eine Station dieser „Tour“ durch ganz Kärnten war am Di, dem

26.05.2015 auch Hermagor. Intendant Florian Scholz gab – begleitet von zwei Mitarbeiterinnen und zwei Künstlern des Hauses – Einblick in die neuen Musiktheater- und Schauspielproduktionen des Hauses. Das breitgefächerte Programm bein-

Das Team des Stadttheaters Klagenfurt v.l.n.r.: Referentin des Intendanten Mag. Gertrud Renner, Kapellmeister Mitsugu Hoshino, Intendant Florian Scholz, stellv. Leiterin des Abobüros Brigitte Rasch und Mezzosopranistin Christiane Döcker.

haltet elf Premieren (Musiktheater und Schauspiel), Konzerte des Kärntner Sinfonieorchesters, Kinder- und Jugendaufführungen sowie zahlreiche Vermittlungsangebote. Sichtlich stolz stellte der Inten-

dant anlässlich dieses Abends die einzelnen Produktionen wie z. B. „Carmen“, „Cosi fan tutte“, „A Chorus line“ usw. vor und schloss mit der Bitte, das großartige Angebot des Stadttheaters so oft wie möglich zu nutzen.

Am 12.06.2015 wurde das Cafe Maier in Rattendorf neu eröffnet. Herzliche Gratulation der Dorfgemeinschaft RattendorfJenig, unter der Obfrau Elfriede Egger und allen Beteiligten. Bgm. Siegfried Ronacher und StR Christina Ball bedanken sich bei Obfrau Elfriede Egger und unterstützen diese Initiative.


Firmen-Events und Betriebsausflüge

im NTC Outdoor Park Nassfeld

Kompetent in! Sachen Bike

r Jetzt nu

   

SCOTT E-ASPECT 710

27,5“ E-Mountainbike Bosch Performance 250w System w/ 400wh Battery, Intuvia display

Teamgeist, Kreativität, Gruppendynamik, Kommunikation & Spaß! Erleben Sie mit ihren Freunden, Familie oder Kollegen einen unvergesslichen Tag am Berg! Klettern und Fliegen im Felsenlabyrinth und danach rasant mit den Mountain Carts den Berg hinunter! Ehrgeiz und Team Spirit mit einem 3D Bogensport Turnier fordern. Wasserfall Klettern und geführte Klettersteig-Touren am Nassfeld, Chillen im River Tube und anschließend Grillen an der Gail, maßgeschneiderte „Fun Challenge“ am Berg oder im Tal, „Rätselrally“ mit Erlebnisstationen und vieles mehr bietet das Incentives Team von NTC Sport Sölle.

r Jetzt nu

    

SCOTT VOLTAGE FR 730

27,5“ Downhill + Freeride Bike

Jetzt Informationsbroschüre / Angebot anfordern! Rabatte für „Einheimische“ Firmen und Nebensaisonpreise im September und Oktober!

r Jetzt nu

    

HIGH COLORADO PRIME

Alu, 24“ | 8 – 12 Jahre

und

! f u a K Tr ö p o l a c h Test Tel. + 4 3 4 2 8 5 / 7 1 0 0 | Fa x DW 41 service@soelle.at | www.soelle.at

fatzi.at

Direkt bei der Talstation Millennium-Express

Ihr erfahrener Ansprechpartner Marco Buchacher 04285 / 7100

Mitteilungsblatt Juni 2015  

MTB Hermagor Juni 2015

Mitteilungsblatt Juni 2015  

MTB Hermagor Juni 2015

Advertisement