Page 1

01 Titel 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 11:04 Seite 1

Das

ung

November 2021

kostenlos

N IM LITERATURHAUS

Jenny Erpenbeck

N IM FILM

Die letzte Flucht

N IM OBJEKT

Blue Stars

Dylan Fowler

International Guitar Night 2021 Konzerthalle Ulrichskirche Halle 14. November, 16 Uhr (Einlass: 15 Uhr) Kartenvorverkauf über alle bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.cultour-buero-herden.de

N www.halle-frizz.de

N Kultur | Gesellschaft | Politik | Szene | Interview | Film | Veranstaltungen


02 Stiftung Moritzburg 1121 HA_LE:Layout 1 22.10.21 11:06 Seite 1


03-05 Boulevard 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 11:15 Seite 3

BOULEVARD Bild: Cavalluna

L

Das Cultour-Büro präsentiert: Ve r a n s t a l t u n g e n i n d e r Georg- Friedrich- Händel Halle

Atemberaubend K    

Der Kleine Drache Kokosnuss – Das Musical Sa. 4.12. – 10 Uhr

Die Shows aus der Feder des Emmy-nominierten Kreativdirektors Klaus Hillebrecht verzauberten in den letzten Jahren allerorten Groß und Klein – eine Zusammenstellung der schönsten szenischen und reiterlichen Highlights der vergangenen Programme wird nun im Rahmen einer hochwertigen Show zum Leben erweckt. Mit „Celebration!“ bekommen die Zuschauer die Möglichkeit, die beliebtesten Equipen und Reitweisen wieder hautnah zu erleben. Von magischer Freiheitsdressur über actionreiches Trickreiten bis hin zu harmonischer Dressur, fröhlicher Comedy und atemberaubenden LED-Nummern ist alles dabei. N Cavalluna – Celebration, 30. und 31. Dezember um 14 Uhr, Quarterback Immobilien-Arena Leipzig; 11. bis 12. Dezember, GETEC-Arena Magdeburg, Tickets: cavalluna.com

Bewegte Musik für Kinder

Zack, Zack, Zession K 

Musik tanzt, Tanz bewegt und Bewegung lässt unsere Sinne in Farben erklingen. Es lohnt sich, Kinder früh für Musik zu begeistern, ihre Neugier zu wecken und Kreativität zu entfalten. „Musaik“ sind 30 bis 40 Minuten sinnliche Erfahrung mit akustischen, visuellen und bewegten Eindrücken für die ganze Familie. Für Kinder ab 4 Jahren. N Musaik, 20. November, WUK-Theaterquartier,

N Die Zöllner, 19. November, Leipziger Anker,

10 Uhr und 11.30 Uhr, Tickets: wuk-theater.de

21 Uhr, Tickets: anker-leipzig.de

Fakten und Fantasie K  

Bild: Martin Patze

für Familien und für alle Gäste So., 21.11. – 19.30 Uhr*

Jubiläumstour – 35 Jahre The world famous Glenn Miller Orchestra directed by Wil Salden

In zwölf digitalen Folgen hat Theater Apron untersucht, welche Veränderungen es braucht, damit unsere Arbeit dem Wohl von Mensch und Umwelt dient. Jetzt werden diese Fragen live verhandeln. Das Problem ist nicht, dass es an Alternativen mangelt, sondern dass wir Routinen nur ungern durchbrechen. Da helfen nur knallharte Fakten und Fantasie! Ein Dokumentar- und Improvisationstheater, ein unterhaltsamer und informativer Abend voller Überraschungen. N „über ARBEIT@“, 18. November bis 9. Dezember, Freie Spielstätte, Waisenhausring 2,

So., 15.11. – 16 Uhr (3G)

The Internationl Guitar Night Sophie Chassée (D), Dylan Fowler (UK), Duo Kvaratskhelia (Georgien) und Peter Finger (D) So., 28.11. – 11 Uhr (3G)

Das Verbrechen macht keinen Urlaub Krimilesung mit Tim Herden So., 28.11. – 16 Uhr (3G)

NEU: Zum 85. Geburtstag!

Eh ich’s vergesse – KABARETT Die Herkuleskeule

Peter Sodann liest die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens

Gelesen, gespielt, gesungen – mit Wolfgang Schaller und Birgit Schaller

So., 5.12. – 17 Uhr (2G)

Do., 2.12. – 19.30 Uhr (3G)

So., 05.12. – 11 Uhr (2G)

NEU: Festliches Weihnachtskonzert

Mit Pauken und Trompeten – das Beste aus 30 Jahren Bandgeschichte! Die Zöllner in kompletter elfköpfiger Besetzung, mit legendärem Bläsersatz und neuem Backgroundchor. Bei den „Zack! Zack! Zessions“ handelt es sich um eine sehr eigenwillige Produktion der großen Mann- und Frauschaft um Energiebündel Dirk Zöllner. Ein Mix aus bekannten und neuen Titeln wird in energiegeladener Symbiose live eingespielt und parallel von der Kamera festgehalten.

K 

Sa. 4.12. – 17 Uhr

Jubiläumskonzert – 61(0) Jahre Uni-Jazz Band Halle

Universitätschor Halle, Ltg. Jens Lorenz, Peter W. Bachmann (Rezitation), Ekkehard Feller (Orgel) & Hubertus Schmidt (Posaune) Sa., 18.12. – 19.30 Uhr

16. Festival Women In Jazz – SONDERKONZERT SILJE NERGAARD & ESPEN BERG (NO) (Tickets unter www.womeninjazz.de)

© Keisha Stevens

Bild: Lukas Noll

KinderTipp

Sonderaufführung nur für Kita’s und Schulen

Ve r a n s t alt ungen in der Ulrichskirche Halle

Fr., 28.01.22 – 20 Uhr

Bernstein CELEBRATION Uraufführung Jon Lehrer Dance Company, New York Eine Tanzhommage an den weltberühmten Komponisten Leonard Bernstein; Modern und Jazz Dance Musik: Leonard Bernstein Choreografie: Jon Lehrer Fr., 18.3.22 – 20 Uhr

NEU: Dominique Horwitz & Friends – Je T’aime … Das spektakuläre Leben des Serge Gainsbourge Ein Serge-Gainsbourg-Abend von Dominique Horwitz und Berthold Warnecke; 2021 jährt sich der Todestag des umjubelten Chansonniers, Songschreibers, Schauspielers und Filmemachers Serge Gainsbourg zum 30. Mal

Weinachten, 24.12. – 15 Uhr (2G)

ORGELSTUNDE AM HEILIGEN ABEND Himmelsträume & Abenteuer auf Erden

Von Bach zu John Williams und Simon and Garfunkel mit Soloposaunist Hubertus Schmidt und dem Erfurter Domkantor Ekkehard Fellner in der Orgelstunde am Heiligen Abend Weinachten, 26.12. – 16 Uhr (2G)

Gregorian Voices

Irish Christmas mit der SELDOM SOBER COMPANY Konzer t halle Ulrichskirche Halle Fr., 3.12. – 15 + 20 Uhr

St ändehaus Merseburg Fr., 10.12. – 19.30 Uhr

Schlosst heate Ballenstedt Sa., 04.12. – 19.30 Uhr So., 23.1.2022 – 17 Uhr

Konzert „PIANOFESTIVAL“ Konzer t halle Ulrichskirche Halle

Cultour-Büro Halle / Ulf Herden Karl-Liebknecht-Str. 21 06114 Halle Tel.: 0345 2024846 Funk: 0171 3724045 www.cultour-buero-herden.de

Tickets über alle bekannten Vorverkaufsstellen & unter www.cultour-buero-herden.de

alle Termine: apron.de

November 2021 FRIZZ

3


03-05 Boulevard 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 11:15 Seite 4

Zwischen Supermarkt und Antike

Editorial Geneigte Leser*, etwas mit mir stimmt nicht. Sie heißen Pia, Bibi oder Pamela und haben über sieben Millionen Abonnenten. Aber das hat auch nichts geholfen. Weder auf meinem Insta-Account noch bei Facebook folge ich irgendeinem Influencer. Weshalb ich bislang dennoch überleben konnte und nicht längst hilf- und orientierungslos zwischen Supermarktregalen verendet bin, ist schwer zu sagen. Zumal meine Bibis und Pamelas zum Beispiel Hauck & Bauer heißen, ziemlich gute Karikaturisten sind und mir einst unter anderem folgende Botschaft auf die Gehirnrinde gemalt haben, die hängen geblieben ist: „Nichts kaufen! 100% sparen!“ hatten sie auf einen großen Werbeaufsteller in einem Supermarkt gepinselt. Vielleicht mal darüber nachdenken, liebe Fallower *innen und *außen, wenn Pia das nächste Mal satte fünf Schoki-Pakete von Milka unter ihren drei Millionen Abonnenten verlost. Andererseits, vielleicht muss man auch nicht darüber nachdenken. Es ist so, wie es ist. Die Influencer sind ja auch nur das nach außen sichtbare Symptom der Generation „Ich, Ich, Ich“ - oder kürzer, der Generation „Selfie“. Denn ohne Selfie keine Influencer. Fun fact: Ursprünglich stand der Begriff Selfie im Englischen für Selbstbefriedigung. Ob die heutigen Influencer das wissen, während sie sich in aller Öffentlichkeit selbst befriedigen? Wir wissen es nicht. Was wir aber wissen, ist, dass die fotografische Qualität der allermeisten Selfies zu wünschen übrig lässt. „Handy, Fish Gape und fertig“, wird eben vermutlich eher selten Foto Awards gewinnen. Lohnenswerter ist da schon ein Blick in die Vergangenheit. Nicht nur, dass es damals schon Selfies via Selbstauslöser gab. Die Models hatten auch noch wesentlich mehr Style, auch ohne ein dämliches Fischmaul zu machen. Und Bibi mussten sie auch nicht heißen. Kevin, das zeigt dieses Bild, war völlig ausreichend.

K   Bild: Theater Aggregate

Eine Theaterperformance über eine unfassbare Stimmung. Astrid Kohlhoff, Wera Herzberg, David Jeker und Marco Wittorf wechseln die Perspektiven. Zwischen Supermarkt und Antike, Persönlichem und Philosophischem folgen sie dem dunklen Flug der Melancholie. Regie: Silvio Beck. Weitere Termine am 24., 26. und 27. November. Beginn ist jeweils 20.30 Uhr. N Das Weltreich der Melancholie, 23. bis 27. November, WUK-Theaterquartier, Tickets: wuk-theater.de

Abwechslungsreich, vielfältig, einzigartig

4

FRIZZ November 2021

K  

Die Klimakrise, die Untergangsszenarien, die rechtsautoritären Strömungen. Der amerikanische Autor Tony Kushner nahm dies zum Anlass für sein Stück „Engel in Amerika“. Es geht um Bewältigungsstrategien in Zeiten fundamentaler Umbrüche. Das Stück ist spitzzüngig, humorvoll und trotz aller Katastrophen liebestrunken. 18 Uhr, Tickets: buehnen-halle.de

K 

Pink Floyd-Show

Diese Show ist nicht mehr wegzudenken von Europas Bühnen. Abwechslungsreich, vielfältig und einzigartig. Seit über 20 Jahren gastiert die erfolgreichste Musical-Gala jährlich in über 150 Städten in ganz Deutschland und Österreich. Weit über zwei Millionen Besucher haben die Show bereits mehrfach gesehen. Das Programm lässt keine Wünsche offen. Präsentiert werden die besten Hits aus den bekanntesten Musicals der Welt. Keine andere Show bringt mehr Musicalhits in über zwei Stunden auf die Bühne.

K  

N Die Nacht der Musicals, 6. Dezember und 21. Februar 2022, Gewandhaus Leipzig, Tickets: dienachtdermusicals.de

Zeitlose Lieder K 

Der Apfeltraum ehrt nicht nur die Rose. Das Projekt „Apfeltraum“ erinnert an den unvergessenen Musiker Peter „Cäsar“ Gläser und an seine großartigen Lieder. Die Band überzeugt dabei nicht nur mit den allbekannten Hits auf der Set-Liste. Auch zwei seiner Söhne, Robert und Moritz Gläser, spielen mit. Eine emotionale Zeitreise, die zeitlosen Lieder begeistern auch die neuen Generationen. N Cäsar’s Apfeltraum, 13. November, Leipziger Anker, 21 Uhr, Tickets: anker-leipzig.de

K 

Eike Käubler

Fundamentale Umbrüche

N Engel in Amerika, 14. November, Neues Theater,

Vorweihnachtliches Erlebnis

Gibt es Kevin heute noch? Dann preist er sicher Artikel zur Selbstbefriedigung an. Ich würde sie kaufen. Dann wäre ich auch Fallower. Endlich.

Bild: Anna Kolata

BOULEVARD

Englands großer Romancier des 19. Jahrhunderts, Charles Dickens also, schrieb neben berühmten Werken wie „Oliver Twist“ 1843 auch die kleine Geistergeschichte „A Christmas Carol“. Da geht es um die Not der Armen in der Gesellschaft. Peter Sodann, ehemaliger sächsischer Tatort-Kommissar und NT-Intendant, macht Dickens Geschichte mit seiner unverwechselbaren Stimme und seiner unkonventionellen Art zum vorweihnachtlichen Erlebnis. N Peter Sodann liest Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens, 5. Dezember, Händel-Halle, 11 Uhr, Tickets: cultour-buero-herden.de

Die Berliner Band „La Vallée“ präsentiert die Pink Floyd Tribute-Show. In beeindruckender Weise erleben Sie Referenzen an David Gilmour, Roger Waters und Syd Barrett mit dem 20-minütigen Werk „Echos“ sowie mit den Klassikern der bombastischen Produktionen aus den 80er Jahren. N La Vallée, 3. November, Steintor-Varieté, 20 Uhr, Tickets: lavallee.band

Orientierung im Leistungsdschungel K  

Zur besseren Orientierung im Leistungsdschungel der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) veröffentlicht auch die AOK Sachsen-Anhalt einen Transparenzbericht. Er verschafft einen Überblick über das Leistungsgeschehen der Gesundheitskasse. Dabei liefert der Bericht auch Antworten auf wichtige Fragen nach Bearbeitungszeiten von Anträgen, Genehmigungsquoten von Leistungen, Verfahren von Beschwerden und Widersprüchen sowie Feedbacks der Versicherten aus Versichertenbefragungen. N AOK Sachsen-Anhalt, Transparenzbericht: www.aok.de/pk/sachsen-anhalt/inhalt/transparenzbericht-aok

*aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichten wir im gesamten Magazin auf das Gendern und weisen darauf hin, dass immer alle Geschlechter gemeint sind.


03-05 Boulevard 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 11:15 Seite 5

BOULEVARD

Heiter mit leiser Melancholie K    

Wolfgang Schallers Buch „Eh ichs vergesse – Satirische Zeitensprünge“ versammelt die ganze Klasse eines Vollblut-Kabarettisten. Schallers Texte sind Kult und gerade jetzt, nach 30 Jahren deutscher Einheit, hochaktuell. Hinzu kommt Birgit Schaller, die in ihren Soloprogrammen als „komödiantisches singendes Vollweib“ gefeiert wird. Es wird gelesen, gespielt und gesungen. Ein Abend zwischen lauter Heiterkeit und leiser Melancholie. N Wolfgang und Birgit Schaller, 28. November, Ulrichskirche, 16 Uhr, Tickets: cultour-buero-herden.de

Sehnsüchtige Liebe K 

Das Phantom der Oper, die Geschichte des entstellten Mannes mit der Maske und seiner sehnsüchtigen Liebe nach der Opernsängerin Christine Daaé, wird von Librettist Paul Wilhelm und Komponist Arndt Gerber in der Originalproduktion in deutscher Sprache erneut zum Leben erweckt. Einprägsame Melodien, zeitgenössische Kostüme und ein authentisches Bühnenbild versetzen das Publikum in der über zweistündigen Aufführung zurück in das Paris des 19. Jahrhunderts.

Tanzen und das Leben feiern K  

Auch wenn die übergroßen blauen Taxifahrer-Uniformen aus BlaueSterne-Zeiten längst verblichen sind – die sich heute „Blue Stars“ nennenden halleschen Musiker spielen immer noch. Am liebsten die Songs ihrer musikalischen Helden jenseits des Atlantiks. Wenn die Leute dazu nicht sitzenbleiben, sind sie glücklich. Zur aktuellen Band gehören – neben den beiden Ur-Blauen-Sternen Uli Heiser (Gesang, Piano, Orgel) und Wolfgang Käubler (Bass) – Torsten Volkmann (Saxofon), Bert-Morten-Arnicke (Gitarre), Friede Hentze (Drums) und Jonathan Steffens (Trompete). Bandbesetzung und Repertoire haben sich im Laufe der letzten Jahre verändert. Über Swing, Dixie und Polka ging die Reise Richtung New Orleans Funk und Blues. Dieser faszinierende Rhythmus-Cocktail aus dem Mississippi Delta, der nach Blues, Calypso, Funk und Jazz klingt, hat die Band angesteckt. Die Trommel legt hier den Groove vor und die Melodieinstrumente folgen. Musiziert wird gerne spontan, das Tanzbare herausgekitzelt und das Leben an sich gefeiert. Anlässlich der freudigen Rückkehr ins hallesche Objekt 5 wird die Band von drei Gastmusikerinnen unterstützt. Johanna Jarämo (Leipzig) am Saxofon, Stefanie Bohley und Konstanze Wittig (Halle) am Background Gesang. N Blue Stars, 06. November, 20 Uhr, Objekt 5

N Das Phantom der Oper, 10. Januar, Leipziger Gewandhaus, 20 Uhr, Tickets: dasphantomderoper.com

Das Geburtstagsfest Bellen kann ich

K  

Als Moderatorin des „Wunschbriefkastens“ begeisterte sie wöchentlich tausende DDR-Zuschauer. Nach der Wende führte sie ihre Karriere im gesamtdeutschen Fernsehen fort. Ihre wohl beliebteste Rolle ist die der Chefsekräterin Barbara Grigoleit in der Erfolgsserie „In aller Freundschaft“. Nun stellt die beliebte Schauspielerin ihre launige Biografie „Und wenn ich nüscht kann, bellen kann ich“ vor. N Uta Schorn liest „Und wenn ich nüscht kann, bellen kann ich“, 16. November, Thalia Halle, Am Marktplatz 3, 20.15 Uhr

Bild: Alexander Stingl

K 

Der Traumzauberbaum hat Geburtstag und seine beiden Waldgeister Moosmutzel und Waldwuffel wollen ihm ein buntes Fest schenken. Mehr als 40 Jahre sind vergangen, seit der Geschichtenlieder-Klassiker im Jahr 1980 der Fantasie von Monika Ehrhardt und Reinhard Lakomy entwachsen ist und generationsübergreifend feste Wurzeln in den Köpfen und Herzen unzähliger Menschen geschlagen hat. Zeit, den 40. Geburtstag gebührend nachzufeiern! Das Familienmusical ist eine 2G-Veranstaltung. N Der Traumzauberbaum - Das Geburtstagsfest, 5. November, Händel-Halle, 17 Uhr, Tickets: cultour-buero-herden.de

November 2021 FRIZZ

5


06 Dokfilm 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 11:31 Seite 6

DOKFILM N 

„Wäre ich selbst dazu in der Lage gewesen?“ Nancy Brandt hat einen Dokumentarfilm über die beiden letzten Mauerflüchtlinge gedreht. Mit ihm kommt sie jetzt ins Luchskino.

Die letzte Flucht K                

Ihr Film wurde auch vom Sonderförderprogramm des Freistaates Sachsen „Demokratie und Revolution 1918/89" finanziell unterstützt. Auf deren Homepage steht: „Die Revolutionen von 1918/19 und 1989/90 bahnten den Weg in die Demokratie, eine parlamentarische Regierungsform und den Rechtsstaat.“ Stimmen Sie diesem Zitat zu? 1918/19 und ‘89/90 waren definitiv entscheidende Momente in der deutschen Geschichte, die wichtige und fundamentale gesellschaftliche Veränderungen mit sich brachten. Natürlich kann man bei beiden Ereignissen aus der heutigen Sicht auch sehr kritisch statuieren, dass vieles von dem, was möglich gewesen wäre, nicht umgesetzt werden konnte. Gerade in Hinblick auf die Weimarer Republik meinen einige Historiker, dass, wenn es damals einen echten Bruch mit der obrigkeitsstaatlichen Vergangenheit gegeben hätte, Hitler vielleicht nie an die

6

FRIZZ November 2021

Macht gekommen wäre. Auch ‘89 träumten viele im Osten von der Chance einer neuen, gemeinsam ausgearbeiteten, gesamtdeutschen Verfassung, die dann nie kam, weil das gesellschaftliche Modell der BRD weitestgehend übernommen worden ist. Hier sind viele Chancen verspielt worden, gerade auch im Bildungsbereich, was sich bis heute auswirkt. Inwieweit zeigt „Der Entschluss“ mehr als „nur“ ein persönliches Schicksal? Im Film geht es einerseits um die Gründe der Flucht, die Flucht an sich und die Konsequenzen, die sie mit sich bringt. Aber mich hat auch die Perspektive des Fluchthelfers Eric Yaw interessiert. Wieso hat er etwas getan, was all die anderen, die Peter davor gefragt hat, abgelehnt haben? Wäre ich selbst dazu in der Lage gewesen? Was erzählt uns der Film in Bezug auf die gegenwärtige Realität?

Schaut man auf unsere gesellschaftliche Realität, in der gerade im Osten auf die vielen Flüchtlinge geschimpft wird, dann finde ich es wichtig, daran zu erinnern, dass es erst 32 Jahre her ist, dass von hier aus Menschen geflohen sind. Darunter waren nicht nur politisch Verfolgte, sondern viele, die einfach auf ein besseres Leben in Freiheit hofften. Jeder Mensch hat – egal welcher Kultur er angehört – die gleichen Bedürfnisse: ein friedliches, freies Leben, ohne Hunger und wirtschaftliche Nöte, in dem er sich frei entfalten kann. Dies erst einmal als Grundrecht eines jeden Menschen anzuerkennen, finde ich sehr wichtig.

durch minimale Animation nochmal zum Leben zu erwecken. Hinzu kommen die Gespräche mit den vier Protagonisten. Wir haben alle getrennt voneinander befragt, so dass es vier verschiedene Perspektiven auf die Flucht und ihre Folgen gibt. Das, denke ich, macht die Spannung im Film aus. Wie schauen Sie heute auf Halle?

Amir, der im Film kurz auftaucht, musste 2015 aus dem Iran fliehen, nachdem ihn die Militärpolizei verhaftet und verhört hatte. Peter hat beispielsweise Amir bei seiner Ankunft in Chemnitz geholfen. Amir spricht mittlerweile fließend deutsch, arbeitet als Trainer in einer Physiotherapie-Praxis und hat seit Kurzem auch eine Freundin.

Als ich 1998 aus Halle weggezogen bin, war noch vieles grau, ich wollte unbedingt weg. Heute komme ich sehr gern nach Halle, es hat sich vieles zum Positiven geändert. Es gibt eine rege alternative Szene, ich konnte viele tolle Menschen kennenlernen. Ich bin ein großer Freund der Peißnitz, ich freue mich, dass das alte Pionierhaus restauriert wird. Da kommen alte Kindheitserinnerungen hoch, die schön sind. Schade finde ich, dass der obere Boulevard scheinbar etwas verwahrlost, abgesehen von eins, zwei schönen Läden dort. Das finde ich verschenkt. Auch der Blick aufs Bundestagswahlergebnis, in der die AfD in Halle mit 15 Prozent drittstärkste Kraft geworden ist, macht mich als Hallenserin traurig.

Wie kann man sich die Ästhetik des

Fühlen Sie sich als Ostdeutsche?

Herr Spitzner trägt seine Erfahrungen heute weiter.

„Jeder Mensch hat die gleichen Bedürfnisse: ein friedliches, freies Leben, ohne Hunger und wirtschaftliche Nöte.“

Filmes vorstellen? Wir, also Thomas Beckmann, Co-Regisseur und Kameramann des Films, und ich, hatten altes Hi8-Material, das uns die Familie Spitzner zur Verfügung gestellt hatte. Daraus entstand die Idee, für die Perspektive von damals auf die Kameraästhetik der ‘80er Jahre zurückzugreifen. Dies hat sehr gut funktioniert. Für das zweite Element kam uns Peggy zur Hilfe. Peggy arbeitet als Illustratorin und hat eine ganz eigene Zeichentechnik mit Kaffee entwickelt. So kam die Idee auf, entscheidende, emotionale Momente mit Hilfe dieser Kaffeebilder nachzuerzählen und

Die Welt steht mir heute offen, ich verstehe mich als Teil davon. Andererseits sage ich heute ganz selbstbewusst: Ja, ich komme aus Ostdeutschland! Es gibt hier wunderbare Leute, ich habe das Gefühl, dass die Menschen hier gegenüber Neuem viel aufgeschlossener sind. Der solidarische Gedanke, das Gemeinschaftsgefühl sind bei mir tief verankert. Ich bin meinen Eltern für ihre Wertevermittlung sehr dankbar. Umso mehr schmerzt es, wenn ich sehe, was vor allem in Sachsen und Thüringen passiert. Während man sich freut, dass die AfD bundesweit an Stimmen verloren hat, sind beide Bundesländer mehr oder weniger in blauer Hand. Ich habe das Gefühl, dass wieder einmal ein Teil von Deutschland komplett vergessen wird. Das finde ich sehr gefährlich. N Der Entschluss – mit Lesung aus dem Buch „Die Nadel im Ozean“ von Hans-Peter Spitzner, 13. November, Luchskino, 18 Uhr, www.derentschluss-film.de


07 EVH 1121 HA:Layout 1 22.10.21 10:54 Seite 1


08 Theater 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 11:37 Seite 8

THEATER N     

Theater-Remmidemmi durch alle Instanzen: „Candlelight Dynamite“ kommt in die Volksbühne am Kaulenberg.

mit einem Text von einem russischen Surrealisten. Es gibt einige Twists, viel Überraschendes. Ein Theater-Remmidemmi durch alle Instanzen des Fantasy-Action-Hero-Adventures, Muskeltypen, Prinzessinnen und Synthie-Sounds inklusive. Die Selbstironie gibt es obenauf. Wie sich das gehört! Und „Die wilden Schwäne“?

Muskeltypen und Prinzessinnen K                    

Sie sind Gründungsmitglied der freien Gruppe „Candlelight Dynamite“ und sonst eigentlich an diversen Staatstheatern als Schauspieler beschäftigt. Da liegt eine Frage auf der Hand: Verstehen Sie „Candlelight Dynamite“ als einen Ausbruch aus gewissen Zwängen, welche mit den Staatstheatern einhergehen? Für mich ist es kein Ausbruch, eher eine Ergänzung. Natürlich gibt es viele Unterschiede. In der Off-Theaterszene musst oder darfst du viel freier, viel konzentrierter arbeiten. Das fängt bei ganz grundlegenden Dingen an: Wie organisiert man die Proben und wo finden sie statt, wie kann man es finanzieren? Das kann sehr fordernd sein, bringt aber eine enorme gedankliche Freiheit in den künstlerischen Aspekten, einen großen Improvisationsspielraum. Den künstlerischen Ansatz, den wir bei „Candlelight Dynamite“ verfolgen, versuche ich auch mit ins Staatstheater zu nehmen. Die Erfahrungen haben mich geprägt, sowohl an den Staatsthea-

8

FRIZZ November 2021

tern als auch in der Off-Szene, das geht ja in beide Richtungen. Man kann für „Candlelight Dynamite“ keinen festen Ort in Deutschland ausfindig machen. Unsere Gruppe, welche sich momentan aus Nadine Geyersbach, Lorenz Liebold, Karl Sebastian Liebich, meiner Wenigkeit und unserer künstlerischen Leitung Cornelia Schäfer zusammensetzt, ist in ganz Deutschland verteilt. Die Stücke, die in Halle zu sehen sind, … … sind zwei Stücke, die sich im Laufe der Zeit als zeitlos erwiesen haben. Es sind Stücke, die wir seit unserer Gründung 2009 immer wieder spielen. Wobei die „Giganten“ schon etwas aktueller sind. Nehmen wir uns mal „Giganten des Universums“ vor: Worauf darf sich das Volksbühne-Publikum freuen? Generell ist es schwierig, zu beschreiben, was wir machen. Man läuft schnell Gefahr, zu viel zu verraten. Ich versuche es so: Wir sitzen am Tisch, haben einen Haufen Requisiten. Und dann artet die Live-Lesung zu einer Spiel-Lesung aus. Es gibt Live-Musik und wir versuchen, eine Phantasiewelt aufzumachen, an die jeder andocken kann, der Phantasie mitbringt. Das gilt auch für Kinder, Erwachsene und Senioren! Gibt es He-Man noch? Ja, der erfährt wahrscheinlich gerade eine erneute Revolution. Es

gibt zwei neue Anime-Serien, die erste hält sich sehr genau an die Vorlage, welche auch bei mir im Kinderzimmer über den Bildschirm flimmerte. Die Zweite ist wahrscheinlich eher an Kinder gerichtet, da gibt es viel Bähm, Bumm, Peng, so Power Rangers dreimal vorgespult, ein wenig too much für mich! Wie kommt man denn auf He-Man. Wollen Sie männliche Stereotypen dekonstruieren? Das passiert in unserer Inszenierung eher nebenbei. Wir sind selbst mit diesen Figuren aufgewachsen. Diese verklärten Erinnerungen wollen wir einerseits aufleben lassen, aber auf der anderen Seite natürlich nicht die Lächerlichkeit dieser Stereotypen außer Acht lassen. Uns ist ein subtiler Umgang mit dieser Kritik wichtig, um unsere Geschichte und unser Publikum ernst zu nehmen und nicht vorzuführen. Jeder kann das Stück auf seine eigene Weise rezipieren, die jüngeren Zuschauerinnen werden die auf anderer Ebene sichtbare Ironie vielleicht nicht wahrnehmen.

„Im Inneren haben wir alle mehr gemeinsam, als wir denken.“ Es geht … … eher um die Gefühlswelten, die man erlebt, wenn man als Kind mit Action-Figuren umgeht, mit ihnen spielt. Letztlich ist es einfach eine immer noch spannende Fantasy-Geschichte. Unsere „Giganten des Universums“ sind auch ergänzt

Das ist ja an sich schon eine ganz andere Geschichte. Die Adaption von Thomas Brasch bringt schon von vornherein eine ganz andere Welt mit. Es ist ein Märchen, sehr atmosphärisch und auch ein bisschen melancholisch. Uns hat einfach dieser wunderbare poetische Text umgehauen. Ein Kleinod. Sie spielen überall in Deutschland. Können Sie regionale Unterschiede anhand der Reaktionen des Publikums feststellen? Es kann sein, dass die Menschen unsere Stücke individuell unterschiedlich erleben und bewerten, anhand der äußeren Reaktionen kann ich jedoch keine Unterschiede feststellen – auch nicht zwischen den neuen und alten Bundesländern. Im Inneren haben wir alle mehr gemeinsam, als wir denken – das glaube ich zumindest. Lassen Sie uns auf die gegenwärtige Situation des Theaters schauen. Alle Häuser sind unterschiedlich, es gibt so viele regionale Eigenheiten, so viele ästhetische Ansätze, so viel verschiedenes Publikum. Das Spannende ist doch, dass Theater alles abdecken kann: Politik und Unterhaltung, Spaß und Gesellschaftsproblematiken. Alles am besten verpackt in gute Geschichten von damals, von heute, von morgen oder, wie in unserem Fall, von einem anderen Universum. Dann verschwimmen auch oft die regionalen Grenzen. Oder sie verschwinden ganz. Das Publikum ist live dabei, das ist der große Vorteil, aber auch die Herausforderung, der Reiz und die Aufgabe – das wird sich hoffentlich nie ändern. Giganten des Universums, 4. und 5. November, jeweils 19.30 Uhr; Die wilden Schwäne, am 6. November um 19.30 Uhr und am 7. November um 18 Uhr, Volksbühne, Tickets: volksbuehne.jonsch.net


09 Theater 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 11:36 Seite 9

THEATER „Pralle Optik, an der man sich nicht sattsehen kann .“ Szene aus „Die Rättin“, das derzeit am Schauspiel Leipzig zu sehen ist.

L

Großartig K   

„Nein, nein, nein, noch gibt es uns!“ Der namenlose Mann wehrt sich vehement, später fahriger, verzweifelter. Tilo Krügel spielt ihn wunderbar störrisch und allzu menschlich nach Glück strampelnd, ein Trotzkopf. Was nicht sein kann, kann nicht sein, er ist

die Krone der Schöpfung. Dabei hat die Erde ihre scheinbar vernünftigste Gattung längst abgehustet. Zu viele Umweltkatastrophen, der freie Markt hat den Untergang arrangiert. Der namenlose Mann rennt und joggt. Was nicht sein

kann, kann nicht sein. Und wenn doch, dann liegt die Schuld nicht bei ihm, sondern immer woanders. Er weiß es, das Menschengeschlecht muss klimafreundlicher und sozial gerechter werden. Folgenloses Gefasel trifft auf politische Versprechungen: „Nein, nein, nein, noch gibt es uns!“ Dabei hängt er als einzig Überlebender in einem Raumschiff fest. Oder doch nicht? Ist alles nur ein Traum? Aber wer träumt denn dann? Alles ist möglich, die Ratten wimmeln, flirten und singen in ihren quietschbunten Kostümen. Was folgt ist ein Dialog zwischen Mann und Ratten, 135 Minuten verzahnt sich alles mit allem. Die Regisseurin Claudia Bauer und der Dramaturg Matthias Döpke haben „Die Rättin“ (1986) von Günter Grass wiederbelebt. Was für eine Auferstehung! Alles ist gleichzeitig da, ein herrlich ausbalanciertes Stück. Es ist sakral, ernst und traurig, gespenstisch und surreal,

überdreht, musikalisch, lustig, fiebrig und zart. Im skurrilen Trash gelingt eine Abrechnung mit den wirtschaftlichen Sachzwängen, die zur Zerstörung führen. Das Bühnenbild mit Raumschiff und Bäumen erzeugt mit Live-Musik und karnevalesken Kostümen eine pralle Optik, an der man sich nicht sattsehen kann. Licht, Nebel und Atmosphäre. Grimmsche Märchen treffen auf Fridays for Future, es geht um die sozialen Medien („Außer tausendmal geteilt und kommentiert, ist nichts passiert.“), um die Rolle der Kunst und um Utopien. Überall verschachteln sich Videoprojektionen mit kulturellen Referenzen, Blechtrommel-Oskar inklusive. Der Untergang kommt dennoch. Ein Rausch, ein großartiges Gesamtkunstwerk! N Die Rättin, Schauspiel Leipzig, 14. November, 19.30 Uhr, alle Termine: www.schauspiel-leipzig.de

November 2021 FRIZZ

9


10 Konzert 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 11:40 Seite 10

KONZERT N   

Große Freiheit K                            

Hallo Peter Finger, Sie sind 1954 in Weimar geboren, ihr Vater verließ aus politischen Gründen die DDR als sie drei Jahre alt waren. Sie sind also ein Kind deutsch-deutscher Spannungen: Wie leben die in Ihnen noch heute fort? In mir gibt es keine Spannungen. Die politische Situation ist eine Seite. Die menschlichen Beziehungen sind die andere Seite. Ich habe in den 80er Jahren drei Tourneen in der DDR gemacht, die ich sehr genossen habe, da ich viele Menschen kennengelernt habe, die mich nachhaltig beeindruckt haben. Respekt und Freundlichkeit waren an der Tagesordnung. Auch fand ich die Kontakte und Beziehungen, den Zusammenhalt der Leute untereinander, bemerkenswert. Dass ich während der ganzen Zeit auch bespitzelt wurde, habe ich erst im Nachhinein bemerkt. Allerdings habe ich auch Verständnis für die Situation derer, die es getan haben. Man weiß ja nicht, wie man sich selbst in einer solchen Lage verhalten hätte … Finden Sie Worte für Ihre Empfindungen, wenn Sie heute in Weimar spielen? Ich bin zwar in Weimar geboren, habe aber nur noch sehr wenige Erinnerungen an diese Zeit. Wenn ich heute gelegentlich durch meine Geburtsstadt laufe, sehe ich die Stadt eher aus der Sicht meiner Eltern. Ich sehe, wo sie gewirkt und gelebt haben. Es ist vielleicht ähnlich wie der Besuch eines historischen Gebäudes, in dem noch der Geist der Vergangenheit lebt. In diesem Fall ist diese Vergangenheit meine eigene. Bis vor wenigen Jahren lebten auch noch Bekannte meiner Eltern aus jener Zeit. Von ihnen über gemeinsame Erlebnisse im Weimar der 50er Jahre zu hören, bescherte mir noch einmal eine weitere berührende Perspektive. Mein Vater hat als Dirigent mit dem Orchester viele Konzerte in

10

FRIZZ November 2021

Theatern gegeben. Wenn ich heute selbst in Weimar spiele, ist es zwar nicht im Theater, doch die Situation ist ähnlich. Wikipedia weist sie „als einen der wichtigsten zeitgenössischen Fingerstyle-Gitarristen und Komponisten für Gitarrenmusik“ aus. Peter Finger und die Gitarre: Was ist das für ein Verhältnis? Eine Liebesbeziehung mit allen Nuancen? Eine Freundschaft? Ein Schüler-LehrerVerhältnis? Oder etwas anderes? Schon als Kind hatte ich immer das Gefühl, eine Aufgabe im Leben zu haben. Diese Aufgabe lag bei der Musik. Mit dem Komponieren habe ich diese Aufgabe schnell gefunden und habe mich vom sogenannten Mainstream abgesetzt. Als Ziel habe ich mir gesetzt, fundiert zu komponieren – so wie ein Architekt Häuser entwirft, es muss halten und sollte gleichzeitig schön sein. Um diese Kompositionen spielen zu können, musste ich viel üben. Und um meine eigene Handschrift zu entwickeln und nicht andere zu kopieren, habe ich eine andere, völlig eigene Gitarrenstimmung entwickelt. Das hat neue Horizonte geöffnet und ein neues Verständnis für Musik und die Gitarre. Da ich auch wissen wollte, wie und wo die Töne auf dem Instrument entstehen, habe ich mich auch mit dem Gitarrenbau beschäftigt und bin heute, nach 80 Gitarren, fast mehr Gitarrenbauer als Musiker. Momentan … … entsteht ein neues Modell auf den Grundlagen des Goldenen Schnitts. Ich glaube, ich werde nicht aufgeben, bevor ich alle Geheimnisse aus Bau, Musik oder Spieltechniken entdeckt habe. Ich habe also immer versucht, tief in die Materie einzudringen. Sie haben mit „Acoustic-Music“ eine eigene Plattenfirma, sie bauen die Instrumente selbst, sie komponie-

80 Gitarren und ein Mann – der begnadete Fingerstyle-Gitarrist Peter Finger kommt in die Ulrichskirche.

„Ich werde nicht aufgeben, bevor ich alle Geheimnisse aus Gitarrenbau, -musik oder -spieltechniken entdeckt habe.“

ren selbst. Warum? Gibt es da eine Angst vor Vermarktungszwängen? Oder können Sie keine Kompromisse schließen? Die eigene Plattenfirma ist irgendwann aus der Not erwachsen. In den späten 80er Jahren war akustische Musik tot. Kaum jemand interessierte sich dafür, das Publikum blieb aus, Labels starben. Man glaubte, dass man in Zukunft Musiker leicht durch Sequenzer und Computer ersetzen kann. Das war für mich ein Ansporn, es selbst in die Hand zu nehmen. Studioarbeit kannte ich, so richtete ich mir ein eigenes Tonstudio ein und nahm zunächst meine eigenen Platten auf. Auch Promotion machte ich selbst, indem ich alle Rundfunkanstalten persönlich abklapperte. Schnell kamen Anfragen von Kollegen, die auch kein Label mehr hatten. So fing alles an. Was für ein Weg!

Bis heute habe ich über 600 CDs produziert, beziehungsweise veröffentlicht. Dazu kamen dann später Noten oder Videos. Seit vielen Jahren gehören auch zwei Fachzeitschriften dazu, was unter anderem für unsere Werbekampagnen wichtig ist. Wir arbeiten zwar mit Vertrieben zusammen, sind aber nicht auf sie angewiesen, da wir die meisten Kunden selbst per Mailorder bedienen. Inzwischen gibt es außerdem einen hauseigenen Shop für Gitarren und Zubehör. Kunden sind hauptsächlich auch unsere Abonnenten. Kommen wir zur „International Guitar Night“. Die seit 30 Jahren erfolgreiche und jährliche Tournee „International Guitar Night“ stellt jeweils im November in ganz Deutschland die Musiker unseres Labels vor. Wir sind unabhängig und nicht auf Vermarkter angewiesen. Dadurch genießen wir auch eine große Freiheit. Die Spezialisierung auf akustische Gitarrenmusik ist ein weiterer wichtiger Punkt, da dort unsere Kompetenz und Glaubwürdigkeit liegt. Wenn man zu breit aufgestellt ist, tritt man in Konkurrenz zu den großen Konzernen. Das interessiert mich aber nicht. N International Guitar Night, 14. November, Ulrichskirche, 16 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de


11 Yoga 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 11:43 Seite 11

YOGA  L

Atmen, Achtung, Stille K    

Am Anfang gab es den beruflichen Stress. Das geht eine Weile gut – bis der Körper Signale sendet. Undine Crodel, Jahrgang 1966 und geboren in Halle, erzählt: „Ich war wegen meiner Rückenschmerzen bei der Physiotherapie, dann kam das Sportstudio.“ Crodel will diese Dinge nicht abwerten, nur ist ihre Geschichte eine andere. Crodel bekam ihr Leiden nicht in den Griff. Dann schlug die Tochter Yoga vor. „Ich war skeptisch, aber dann habe ich gemerkt, wie gut mir die Ruhe und die Meditation tat“, sagt Crodel. In den Yoga-Stunden, die nicht aufs Sportliche, sondern mehr auf den Abstand zur Welt, auf die Verbindung zum eigenen Körper ausgerichtet waren, fand sie ein Mittel gegen die Rückenschmerzen.

Eine Beziehung mit anfänglichen Hindernisse entstand, Crodel erzählt: „Als es wieder ging, habe ich es schleifen lassen, die Schmerzen kamen dann zurück. Beim Yoga ist aber die regelmäßige Praxis das alles Entscheidende.“ So wurde Yoga zu einem Bestandteil ihres Lebens, Crodel selbst Yoga-Lehrerin – auch um die regelmäßige Praxis im Alltags nicht zu verlieren. Und dann kamen die Kontaktbeschränkungen, Crodels YogaTeilnehmer hatten die Kurse aber lieb gewonnen. Mach dich doch selbstständig, wir kommen mit, war deren Rat. Die Teilnehmer halfen bei der Suche nach neuen Räumlichkeiten, das Studio in der Adam-Kuckoff-Straße 16 entstand. Dort gibt es Früh- und Abendkurse, einen angepassten Preis für Studenten und Sozialhilfeempfänger. Die Yoga-Lehrerinnen Felicitas Gilch, Cleo Dinnebier, Carolin

Metzger und Crodel selbst sind neuen Kursangeboten gegenüber offen. Immer stehen die Bedürfnisse der Menschen im Vordergrund, die gesundheitlichen Probleme bestimmen den Inhalt der Stunden. So kommen am Montag Menschen mit Rücken- und Hüftproblemen, am Dienstagvormittag gibt es das „Yoga sanft“, das gern nach schweren Krankheiten oder von Anfängern besucht wird. Dafür findet am Donnerstagsabend das „Poweryoga“ statt. Wer Meditation ohne körperliche Übungen bevorzugt, kommt am Donnerstagvormittag und nach Anmeldung kann man am Sonntag „Anusara-Yoga“ erleben. Auch Yoga für Sehbeeinträchtigte und Blinde wird angeboten. „Das kann in verschiedenen Formen stattfinden – mit Sehenden zusammen, in einer separaten Gruppe oder dort, wo sich die Leute heimisch fühlen“, sagt Cro-

„Beim Yoga ist die regelmäßige Praxis das alles Entscheidende.“ Undine Crodel in ihrem Studio.

del, die abschließend betont: „In allen Stunden spielt die Atmung eine große Rolle, richten wir unsere Aufmerksamkeit nach innen, um den Geist still werden zu lassen.“ Erfahrungen sind Erfahrungen, gelernt ist gelernt. N Satya-Yoga-Studio, Adam-Kuckhoff-Str. 16, Tel: 0172 425 00 79, alle Infos: www.satya-yoga-halle.de


12 Klassik 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 11:48 Seite 12

KLASSIK N     

„Ich brauche frische Ohren“ in der Interaktion zwischen Musizierenden und dem Publikum entsteht, kann unglaublich beseelen. Das ist eine Droge?! Aber ohne negative Nebenwirkungen! Es hebt den Geist auf eine andere Ebene, man ist ein Stück weit entrückt. Den Zuhörern geht es hoffentlich genauso.

„Die Zeiten des autoritären Dirigententyps sind vorbei.“ Markus L. Frank ist der Chefdirigent der Anhaltischen Philharmonie Dessau.

Hören Sie auch Popmusik? Bei uns läuft nie Musik im Hintergrund. Zu Hause spiele ich gerne Klavier. Dafür brauche ich, ebenso wie vor dem Orchester, ein frisches Ohr. Es ist wie beim Kaffee: Der erste Schluck schmeckt am besten. Wohnen Sie in Dessau? Ja, mit der ganzen Familie. Sie sind im Südwesten Deutschlands geboren. Fühlen Sie sich hier mittlerweile heimisch?

K                

Sind Sie, als Dirigent, während eines Konzertes der Chef der Anhaltischen Philharmonie? Die Zeiten des autoritären Dirigententyps sind vorbei. Die Musiker heute sind super ausgebildet, sie können und wollen auch selbst gestalten. So gebe ich als Dirigent zwar die Linie vor, muss aber immer auch einen Freiraum lassen. Da ich selbst einmal Orchestermusiker war, kann ich das gut nachempfinden. Warum sind Sie Dirigent geworden? Und nicht Hornist, also Orchestermusiker, geblieben? Studiert habe ich beides. Und als ich im Orchester nicht nur positive Erfahrungen gemacht hatte, habe ich den Seitenwechsel gewagt.

12

FRIZZ November 2021

Was waren das für Erfahrungen? Das Musizieren im Orchester kann unglaublich erfüllend sein. Aber im dichten Nebeneinander, meist über mehrere Stunden hinweg, kann es auch zu Spannungen kommen. Das kollegiale Miteinander hat hier eine besondere Bedeutung. Vieles spielt sich im Unterbewussten ab, sie können das möglicherweise gar nicht mal in Worte fassen. Bei mir hat es damals einfach nicht gepasst, vielleicht war ich noch zu jung. Ich bewundere die vielen Orchestermusiker, die ihren Job über Jahrzehnte mit Lust und Leidenschaft ausleben.

hungszeit auf das Publikum gewirkt hat. Welche Emotionen hat der Komponist geschürt? Wie schaffe ich das heute? Das heutige Publikum hat eine andere musikalische Prägung, deswegen muss ich auch manchmal den Charakter ändern, um den gleichen Effekt zu erreichen.

„Es dauert Stunden, bis ich nach einem Konzert wieder runtergekommen bin.“

Als Dirigent können Sie sich diesen Spannungen entziehen? Ich sehe mich als Vermittler zwischen Publikum und Orchester. Das Orchester ist mein Instrument. Mit psychologischem Gespür versuche ich, Energien so zu bündeln, dass sie sich in der Musik entladen können. Haben Sie eine Philosophie des Dirigierens? Ich stelle mir immer vor, wie ein Stück in der jeweiligen Entste-

Ein Beispiel? Wenn ich etwa, wie Joseph Haydn damals, das Publikum überraschen möchte, muss ich heute deutlich überzeichnen. Wie geht es Ihnen nach einem guten Konzert? Es dauert Stunden, bis ich wieder runtergekommen bin. Während des Musizierens bin ich wie in einer anderen Welt. Die Kraft, die

Heimat ist für mich da, wo man mit lieben Menschen zusammen ist, wo man sich verwirklichen kann. Ich habe das Gefühl, dass ich mich mit der Anhaltischen Philharmonie, die einen wunderbar satten und warmen Klang hat, sehr gut verstehe. Ich bin gerne hier! Im Vergleich zum Südwesten: Was ist in Dessau anders? Die Luft, das Licht, die Menschen, die Sprache. Das gilt auch innerhalb der alten Bundesländer, im Norden ist es anders als im Süden. Spüren Sie West-Ost-Unterschiede? Im Südwesten hat man die Wirren der Wende, die Härten und Existenzsorgen, nicht erlebt. Dort spüre ich eine größere Gelassenheit und Lebenssicherheit. Hier wirken viele Menschen weniger zuversichtlich. Das ist eine tolle Aufgabe für uns Musiker: Die Menschen begeistern und so für positive Erlebnisse sorgen! N Iolanta, am 7. und 13. November um 17 Uhr, am 28. November um 16 Uhr; 3. Sinfoniekonzert mit Musik von Gabriel Fauré, Wolfgang Amadeus Mozart, Guillaume Connesson und Peter Tschaikowski, 25. und 26. November, Anhaltisches Theater Dessau, jeweils 19.30 Uhr, alle Termine: www.anhaltisches-theater.de


13 Literatur:! Muster HA 22.10.21 11:50 Seite 13

LITERATUR  L

„Auf die Neugeburt der Liebe folgt Entzug, Schmerz, Hass.“ Jenny Erpenbeck stellt im November im Literaturhaus ihr neues Buch „Kairos“ vor.

Verlust K                

Der Topos ist nicht neu. Älterer Mann liebt wesentlich jüngere Frau. Die straffere Haut genießt neugierig die Falten und Schattierungen des Lebens, der Mann fällt aus allen angelagerten Weltbildern noch einmal mitten hinein in die üppige Pracht der Naivität. Auf die Neugeburt, auf die bereichernde Erfahrung folgt der Entzug, der Schmerz, der Hass, die Gewalt. Der Topos ist nicht neu. Nun hat ihn auch die vielfach ausgezeichnete Schriftstellerin Jenny Erpenbeck, geboren 1967 in Ostberlin, verarbeitet. „Kairos“ heißt der neue Roman, Erpenbeck verknotet gekonnt das Persönliche mit dem Gesellschaftlichen. Der Schriftsteller und Journalist Hans, ein 53-jähriger verheirateter Mann, trifft die 19-jährige Katharina in Ost-Berlin, es ist der Sommer 1986. Der Ort, die bald untergehende DDR, wird einmal so charakterisiert: „Immer dieselben Leute auf Feten, in Kneipen, bei Ausstellungseröffnungen oder Theaterpremieren. In so einem kleinen Land, aus dem man nicht ohne weiteres wegkam, lief alles zwangsläufig auf Inzucht hinaus.“ Hans, Sohn eines Nazis, bringt Katharina mit den kulturellen Schätzen in Berührung, von Ernst Busch über Heiner Müller und Christa Wolf bis zu Bach, Mozart oder Chopin ist alles dabei. Erpenbeck lässt die (Alltags)-Kultur der DDR auferstehen. Wunderbar verzahnt sie die Sichtweisen der Liebenden, die

auch im anfänglichen Rausch nicht unterschiedlicher sein können: „Alle diese Gedanken werden an diesem Abend gedacht, und alle zusammen ergeben die vielschichtige Wahrheit.“ Wunderbar werden die Fliehkräfte kombiniert: Da die enttäuschte Utopie einer besseren Welt, also will Hans die Erinnerungen festhalten. Da der Neubeginn nach ‘89, also will Katharina nach vorne leben. Ein Treffen der Sehnsüchte, ein Treffen der Generationen, Schuldfrage inklusive. Und plötzlich ist ihre Heimat genauso verschwunden wie die Liebe. Die Schmerzen müssen verarbeitet werden. Das Toxische, das vereinte Deutschland beginnt. Ein Narr, wer die Vibrationen heute nicht mehr hört. Was sind das für Erinnerungen, die aus all den Briefen, Kalendern und Notizzetteln sprechen? Lassen sie sich noch zu einem sinnvollen Ganzen rekonstruieren? Um den Lesegenuss dieses auch sprachlich so gelungenen Romans nicht zu stören, wird nicht zu viel verraten. Nur noch ein Zitat: „Dann löscht der Schlaf alle Gedanken aus, und was ihnen geschehen ist, wird ihnen, während sie ruhig atmend beieinander liegen, auf die Gehirnrinde geschrieben.“ N Jenny Erpenbeck liest „Kairos“, 16. November, Literaturhaus, 19 Uhr, www.literaturhaus-halle.de

November 2021 FRIZZ

13


14-22 Terminal 1121 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.10.21 11:59 Seite 14

update

1. | 2. | 3. | 4. | 5. November 2021

K Halle Stadtmuseum Halle

Dessau

Hallesches Salz 10:00

Montag

Feigenfressen - Theater von Karolin Benker 20:30

Kino Puschkino Why-not-Stories 2021

17:00 Luchskino am Zoo

The French Dispatch 18:00, 20:15

Fitness, Spiel, Sport

Halle (Saale)

Ausstellungen Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00

Satya Studio für Yoga und Meditation

Yoga 10:00 Satya Studio für Yoga und Meditation

Yoga 18:00

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Bühne WUK Theater Quartier

Feigenfressen - Theater von Karolin Benker 20:30

Kino

Café im Lichthaus Halle

Krümelmonstercafé 9:30 Theaterhaus Anna-Sophia

Hänsel und Gretel 10:00 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Wir gestalten ein Tonstudio -

Workshop für Jugendliche 13:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Grünes Labor: Entdecken, erforschen, experimentieren 14:00 Luchskino am Zoo

Die Schule der magischen Tiere 16:00

Luchskino am Zoo

The French Dispatch 18:00, 20:15

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation

Yoga 19:00

Kinder Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Die Lesefee kommt 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Das Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00

Mittwoch

Ausstellungen Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

Musik Objekt 5

Huun-Huur-Tu by Terra Incognita Tuva Tour 21 20:00

Spezielles

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek Salzsieder,

Bergleute, Handwerker 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Stadtmuseum Halle Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße 70 Jahre Kunst im Atelier-

haus in der Talstraße 12:00 Galerie Zaglmaier Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30

Bühne

Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Spuren der ersten protestantischen Judenmission im 18. Jahrhundert 18:00

Luchskino am Zoo

Händelhaus

Händels Schätze: Herr, wenn ich nur dich hab 19:30 WUK Theater Quartier

Feigenfressen - Theater von Karolin Benker 20:30

Stadtmuseum Halle

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Kunsthalle Talstraße

Paroli - Rechtsextreme Gewalt in Deutschland 19:00

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Musik Objekt 5

Jazz Jam Session 21:00

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Fußball, Nation und Identität im postjugoslawischen Raum 19:00

Merseburg

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 10:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles

Leipzig

Spezielles

Musik

Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Monster wie wir 10:00

Der Anker, Leipzig, Renftstraße Musikkneipe:

Take the Blue 20:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Luchskino am Zoo

Die Schule der magischen Tiere 16:00

Musik Steintor Varieté

La Vallée 20:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Lyrik - kann das weg? 19:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30

Take it Naked

2.

4.

Fitness, Spiel, Sport

Matschmelone, Lutschzitrone, Lachkanone - Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30

Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Bühne

Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 10:00

Candlelight Dynamite: Giganten des Universums 19:30

Donnerstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00

Das Abschiedsdinner 20:00 Puppentheater Halle

Dracula - Mächte der Finsternis 20:00

Kino Luchskino am Zoo

Helden der Wahrscheinlichkeit 11:00 Bergman Island 18:15 Bergman Island 20:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation

Yoga 19:00

Franckesche Stiftungen, Haus 33 Rap mit Flow 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Medienwerkstatt 16:00 Die Schule der magischen Tiere 16:15

Musik

Franckesche Stiftungen, Freylinghausen-Saal

Richard David Precht: Künstliche Intelligenz und wir 18:00 Kunsthalle Talstraße

Gespräch über Bildhauer Gerhard Lichtenfeld 19:30

Spezielles

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

14

Halle (Saale)

Ausstellungen Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00

Der Bergzoo ruft 9:00

Landesmuseum für Vorgeschichte

Satya Studio für Yoga und Meditation

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00

Meditation 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Kunstmuseum Moritzburg

Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Kunstgenuss 12:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Dessau

Kunstmuseum Moritzburg

Bühne

Der Silberschatz der Halloren 10:00

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Monster wie wir 10:00

Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Musik

Hallesches Salz 10:00

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Sinfoniekonzert mit der Anhaltischen Philharmonie 19:30

1989 – Vielleicht ist ja morgen schon alles anders…

Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße

70 Jahre Kunst im Atelierhaus in der Talstraße 12:00 Galerie Zaglmaier

0211

0511

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30

Bühne Volksbühne Kaulenberg

Candlelight Dynamite: Giganten des Universums 19:30 Volkspark Halle

Das Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ präsentieren: Gel(i)ebte Dämokratie 19:30 Hallenser Kartoffelhaus

Das Hallsche Brettchen präsentiert: De Nachkomm von jlauchschn Adel 19:30 Neues Theater Halle, Kammer

Das Abschiedsdinner 20:00 Puppentheater Halle

Dracula - Mächte der Finsternis 20:00 Objekt 5

Michael Krebs - Be your Selfie 20:00 WUK Theater Quartier

Beatles Museum Halle

Kunstmuseum Moritzburg

Freitag

Halle Hauptbahnhof

Zoo Halle

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

5.

Luchskino am Zoo

Landesmuseum für Vorgeschichte

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00

Spezielles

Der Natur auf der Spur 10:00

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00

Stadtmuseum Halle

Petersberg

Tierpark Petersberg

Halle Hauptbahnhof

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles

Kinder Hänsel und Gretel 10:00

Halle (Saale)

Kunstmuseum Moritzburg

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Das Lächeln der Mecki 10:00

Ausstellungen

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ausstellungen

Museum Petersberg

Beatles Museum Halle

Dienstag

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Nebra

Neues Theater Halle, Kammer

Jam Session 19:00

The French Dispatch 20:15

Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Merseburg

Ausstellungen

Lesung, Talk, Vortrag

Luchskino am Zoo

Thalia Theater präsentiert: The Princess Knight 10:00

70 Jahre Kunst im Atelierhaus in der Talstraße 12:00 Galerie Zaglmaier

Volksbühne Kaulenberg

Shorts attack - Sundance Shorts 2021 19:00

Neues Theater Halle, Kammer

Kabinett in der Kunsthalle Talstraße

Der Natur auf der Spur 10:00

The French Dispatch 18:00

Kinder

Ausstellungen Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00

Tierpark Petersberg

Puschkino

Yoga 18:00

Köthen (Anhalt) Schloss Köthen

Theaterhaus Anna-Sophia

Kino

Satya Studio für Yoga und Meditation

Hallesches Salz 10:00

Volksbühne Kaulenberg

Luchskino am Zoo

Die Schule der magischen Tiere 16:00

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Lesung, Talk, Vortrag

Schloss Köthen

Halle (Saale) grafie von Mario Schneider 0:00

Kinder

Kunstmuseum Moritzburg Kunstmuseum Moritzburg

3.

WUK Theater Quartier

Kunstmuseum Moritzburg

Bild: Martin Patze

1.

Bühne

1989 - Vielleicht ist morgen schon alles anders 20:30

Konzert

Theater

Kino Luchskino am Zoo

Anker, Leipzig

WUK-Theater

Nackte Tatsachen auf den Tisch. Das Rock-Duo „Take it Naked“, bestehend aus dem Gitarristen Ingo Paul und der Powerstimme von Sabine Schierwagen, spielt beispielsweise Tracy Chapman, Sheryl Crow oder Silly. Jeden Dienstag gibt es in der Musikkneipe im Leipziger Anker ab 20 Uhr Live-Musik, der Eintritt ist immer frei.

Eine Dokufiktion zum 9. November 1989. Köckern, 9. November 1989. Eine Raststätte mitten in der DDR wird zum Drehpunkt der Geschichte. Hier treffen Menschen aufeinander, die lieben, streiten, tanken, stagnieren und sich weiterentwickeln wollen. Text und Regie: Martin Kreusch. Beginn ist am 5. November um 20.30 Uhr.

Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside 18:15 Luchskino am Zoo

Bergman Island 20:15

Kinder Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

KrokoMobil mit Spielen, experimentieren, Neues entdecken 16:00 Luchskino am Zoo

Die Schule der magischen Tiere 16:15 Find us on ...

FRIZZ November 2021

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


14-22 Terminal 1121 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.10.21 11:59 Seite 15

6. | 7. November 2021

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Astrolinos im Krokoseum 17:00

Stadtmuseum Halle Kunstmuseum Moritzburg

Der Traumzauberbaum - Das Geburtstagsfest 17:00

Kunstmuseum Moritzburg

Musik Franckesche Stiftungen, Freylinghausen-Saal

34. Solistenkonzert des Musikzweigs der Latina 18:00 Steintor Varieté

Kastelruther Spatzen 19:30

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Was setzt über, wenn Gedichte übersetzt werden? 17:30

Spezielles

Der Silberschatz der Halloren 10:00

Der Bergzoo ruft 9:00

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Führung 11:00, 13:00, 15:00

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Köthen (Anhalt)

Hallesches Salz 10:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30

Ausstellungen Schloss Köthen

Kunsthalle Talstraße

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße

Merseburg

70 Jahre Kunst im Atelierhaus in der Talstraße 14:00

Bühne Volksbühne Kaulenberg

Individuelle Beratung mit Sabine WolffHeinze: BWL für Gründer 10:00

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Stadtmuseum Halle

Zoo Halle Designhaus Halle

Gräfenhainichen

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Candlelight Dynamite: Die wilden Schwäne 19:30

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 13:00

Volkspark Halle

Das Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ präsentieren: Gel(i)ebte Dämokratie 19:30

Nebra

Neues Theater Halle, Saal

Vögel 19:30

Altstadtbummel 13:30

Puppentheater Halle

Hallescher Dom

Dracula - Mächte der Finsternis 20:00

Seelsorge 14:00 Herr Fleischers Kiosk am Reileck

No fake just good news: Printsession mit Katja Labedzki 17:00 Start am Marktschlösschen

Neues Theater Halle, Kammer

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Der fröhliche Hypochonder 20:00 WUK Theater Quartier

1989 - Vielleicht ist morgen schon alles anders 20:30

Rundgang für Nachtschwärmer 18:00

Spezielles Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher - Führung durch die Sonderschau 11:00

Dessau

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Bühne

Öffentliche Führung 12:00

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Vom Winde verweht 20:00

Öffentliche Führung 13:00

Musik

Petersberg

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Ausstellungen

Sinfoniekonzert mit der Anhaltischen Philharmonie 19:30

Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Köthen (Anhalt)

Spezielles

Ausstellungen

Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Merseburg

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 10:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Club und Nachtleben Über-30-Party-Lounge 21:00

Kino Luchskino am Zoo

Schachnovelle 14:45 Jüdische Kulturtage: Displaced 17:00 Bergman Island 19:30

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Die Schule der magischen Tiere 13:00 Puschkino

Die Pefferkörner und der Schatz der Tiefsee 15:00

Musik Oper Halle

Galakonzert der Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 19:30 Die Blue Stars 20:00

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Friederike Mayröcker übersetzen Eine vielstimmige Hommage 20:00

Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus Start am Marktschlösschen

Wo Justitia zu Hause ist 14:00

Ausstellungen

No fake just good news 0:00 Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Der Stifter und sein Werk 11:00 Start am Hansering 13

Herr Fleischers Kiosk am Reileck

Herr Fleischers Kiosk am Reileck

Objekt 5

Altstadtbummel 13:30

Halle (Saale)

Ausstellungen

Concerto Canto 17:00

Spezielles

Samstag

Halle (Saale)

Luchskino am Zoo

Zoo Halle

6.

Sonntag

Kinder

Pauluskirche

Petersberg

7.

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00

Hallescher Dom

Öffentliche Führung 14:00 Kunstmuseum Moritzburg

Sittes Welt: Öffentliche Führung durch die aktuelle Sonderschau 15:00

Kabinett in der Kunsthalle Talstraße

70 Jahre Kunst im Atelierhaus in der Talstraße 14:00

Bühne

No fake just good news 0:00 Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00

Find us on ...

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Die Räuber 17:00 Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Die menschliche Stimme - La voix humaine 20:00

Lesung, Talk, Vortrag

WUK Theater Quartier

1989 - Vielleicht ist morgen schon alles anders 15:00 Neues Theater Halle, Saal

Vögel 15:00 Volksbühne Kaulenberg

Candlelight Dynamite: Die wilden Schwäne 18:00 Oper Halle

Ein Sommernachtstraum 18:00 WUK Theater Quartier

Feigenfressen - Theater von Karolin Benker 20:30

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Dessauer Schäferstündchen mit Jürgen Zartmann 16:00

Kino Luchskino am Zoo

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

Schachnovelle 14:45

November 2021 FRIZZ

15


14-22 Terminal 1121 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.10.21 11:59 Seite 16

update

8. | 9. | 10. | 11. November 2021

K Halle Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside 17:00 Luchskino am Zoo

Bergman Island 19:00

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Anusara Yoga 18:00

Kinder

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Spiel mal Oper zu „Ein Sommernachtstraum“ 13:00

8.

Luchskino am Zoo

Die Schule der magischen Tiere 13:00 Puschkino

Die Pefferkörner und der Schatz der Tiefsee 15:00 Theaterhaus Anna-Sophia

Hänsel und Gretel 16:00

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Berührungsängste mit „Sensitivity Translating“ 13:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Hallescher Dom

Montag

Halle (Saale)

Ausstellungen

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Landesmuseum für Vorgeschichte Führung durch die Ausstel-

lung 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Stadtmuseum Halle

Sonntagsführung: Von Baensch bis Colditz - Zur Geschichte des Porzellanweks Lettin 15:00 Synagoge der jüdischen Gemeinde zu Halle Jüdische Kul-

turtage: Führung durch die Synagoge 15:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Iolanta 17:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Fridolin und Friederike 15:00

Gräfenhainichen

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 11:00, 13:00, 15:00

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Merseburg

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 13:00

Nebra

Ausstellungen

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00

Bühne 1989 - Vielleicht ist morgen schon alles anders 10:00

Oper Halle

Kulinarischer Vortrag zu „Tristan und Isolde“ 20:00

Spezielles

1989 - Vielleicht ist morgen schon alles anders 20:30

Der Bergzoo ruft 9:00

Stadtmuseum Halle

Designhaus Halle

Individuelle Beratung mit Steffen Ahrens zu Fördermöglichkeiten für Gründungsvorhaben 9:00 Start am Marktschlösschen

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00

Kunstmuseum Moritzburg

Führung für Menschen mit Demenz 15:30 Stadtmuseum Halle

Vortrag und Workshop: Meine Entwürfe für Lettin 1980- 1983 18:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Fridolin und Friederike 9:30

Satya Studio für Yoga und Meditation

Yoga 19:00

Kinder Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Die Lesefee kommt 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Das Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00 Luchskino am Zoo

Die Schule der magischen Tiere 16:15 Luchskino am Zoo

Schulkino: Wir sind Juden aus Breslau 18:15

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Aufhorchen mit Lorenz Hoffmann: Lypowez - Ein ukrainisches Städtchen 19:00

Spezielles

Kino Luchskino am Zoo

Jüdische Kulturtage: Wir sind Juden aus Breslau 18:15 Jüdische Kulturtage: Displaced 18:15 Bergman Island 20:15

Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Sneak Preview 21:00

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation

Yoga 10:00, Yoga 18:00

Kinder Café im Lichthaus Halle

Krümelmonstercafé 9:30 Theaterhaus Anna-Sophia

Grünes Labor: Entdecken, erforschen, experimentieren 14:00 Luchskino am Zoo

Die Schule der magischen Tiere 16:15 Luchskino am Zoo Schulkino:

Wir sind Juden aus Breslau 18:15 Franckesche Stiftungen, Freylinghausen-Saal

Von Hunden, Trinkern und Physikern: Zur Kulturgeschichte der Vorlesung im 18. Jahrhundert 18:00

Tierpark Petersberg

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00, 13:00 Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Wanderung zum Fundort der Himmelsscheibe 14:00

Oranienbaum-Wörlitz

Bühne Historischer Eichenkranz in Wörlitz

Gesang zwischen den Stühlen 15:00

16

Dienstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck

No fake just good news 0:00 Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00

Spezielles Franckesche Stiftungen

Der Besuch des preußischen Königs 18:00

Kinder

Der Natur auf der Spur 10:00

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Fridolin und Friederike 9:30

10. Mittwoch

1111

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Merseburg

Ausstellungen

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 10:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Volksbühne

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck

No fake just good news 0:00 Halle Hauptbahnhof

Sofia Talvik ist eine Geschichtenerzählerin mit einer Stimme, die mit Größen wie Joni Mitchell oder Judy Collins vergleichbar ist. Es gibt amerikanische Volksmusik, immer verknüpft mit Talviks schwedischen Wurzeln. Im Gepäck: Das achte Studioalbum „Paws Of a Bear“. Folk und Pop vom Feinsten. Beginn ist 19.30 Uhr.

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Der

Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Ren-

dezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle Hallesches

Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße Grenzer-

fahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße 70 Jahre Kunst im Atelier-

haus in der Talstraße 12:00 Galerie Zaglmaier Malerei und

Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30

Bühne Volksbühne Kaulenberg

Faust als Solo 19:30 Freie Spielstätte Halle

Theater Apron präsentiert: Kontakt 20:00 Die Tanzstunde 20:00 Puschkinhaus Das Puppentheater

präsentiert „Du musst dein Leben ändern“ 20:00

Kino Luchskino am Zoo Bergman Island

18:15 Luchskino am Zoo Bergman Island

20:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 19:00

Kinder Luchskino am Zoo

Schulkino: Sommer-Rebellen 10:00 Neues Theater Halle, Schaufenster

Thalia Theater präsentiert: Die drei kleinen Schweinchen 10:00 Theaterhaus Anna-Sophia

Kalif Storch und Djinna 10:00 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Rap mit Flow 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Medienwerkstatt 16:00 Luchskino am Zoo

Sommer-Rebellen 16:15

Musik Steintor Varieté

Pavillonkonzert: Eine Nacht in Venedig 15:00 Volksbühne Kaulenberg

Sofia Talvik in Concert 19:30 Objekt 5 Pankow 20:00

Lesung, Talk, Vortrag Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Wer sind die Anderen? Zur Bewertung der Herrnhuter Brüdergemeine in den Korrespondenzen Franckes 14:30 Literaturhaus Halle

Hauptwörter - Erkundungen in einem verminten Gelände 19:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Satya Studio für Yoga und Meditation Meditation 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00 Stadtmuseum Halle

Entdecke Halle! Führung und Gespräch mit Kennern der Saalestadt 18:00

Dessau

Kinder

Donnerstag Konzert

Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

11.

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

9.

sus und die Lust am Schreiben 19:00

Dessau

Fridolin und Friederike 9:30

Sternensucher - Führung durch die Sonderschau 11:00

Literaturhaus Halle Salon Pega-

Altstadtbummel 13:30

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Lesung, Talk, Vortrag

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Sofia Talvik

Kinder

Spezielles

ne, Lachkanone - Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00 magischen Tiere 16:15

Kalif Storch und Djinna 10:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Dessau

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Kinder

Nebra

Spezielles

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Willi

Neues Theater Halle, Kammer

Puschkino

Lesung, Talk, Vortrag

Zoo Halle

Yoga 18:00

Das Lächeln der Mecki 10:00

Goya oder der arge Weg der Erkenntnis 19:00 Luchskino am Zoo

Fitness, Spiel, Sport

Satya Studio für Yoga und Meditation

Luchskino am Zoo Die Schule der

Museum Petersberg

Bergman Island 20:15

Bergman Island 20:30

Franckesche Stiftungen, Krokoseum Matschmelone, Lutschzitro-

Ausstellungen

Jüdische Kulturtage: Displaced 18:15 Puschkino

Das Crumme Eck präsentiert: Vergiftete Wahrheit 19:00

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Luchskino am Zoo

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Petersberg

Luchskino am Zoo

Kino

Fitness, Spiel, Sport

Köthen (Anhalt)

Luchskino am Zoo

Jüdische Kulturtage: Wir sind Juden aus Breslau 18:15

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30

Puschkino

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Kino

haus in der Talstraße 12:00 Galerie Zaglmaier

Bergman Island 18:15

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00

Luchskino am Zoo

Dessau

Ausstellungen

Der Silberschatz der Halloren 10:00

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße Kabinett in der Kunsthalle Talstraße 70 Jahre Kunst im Atelier-

Altstadtbummel 13:30

Schloss Köthen

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Zoo Halle

Ausstellungen

Kunstmuseum Moritzburg

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek Stadtmuseum Halle

WUK Theater Quartier

No fake just good news 0:00

Kunstmuseum Moritzburg

Start auf dem Hallmarkt

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Halle Hauptbahnhof

Kunstmuseum Moritzburg

Jüdische Kulturtage: Stadtrundgang zur Geschichte der jüdischen Gemeinde zu Halle 10:00

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Herr Fleischers Kiosk am Reileck

Landesmuseum für Vorgeschichte Bronzezeitliches Frühstück

im Café 9:00

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00

WUK Theater Quartier

Psalmensingen mit Gerhard Noetzel 9:00

Burggraben der Moritzburg

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Stadtmuseum Halle

Oper Halle

Gundermann - Blasse Blume auf Sand 18:00

Beatles Museum Halle

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00

Familienzeit im Museum 11:00

Neues Theater Halle, Kammer

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00

Kunstmuseum Moritzburg

Franckesche Stiftungen

Musik

Landesmuseum für Vorgeschichte

Bild: Isaac Cheong

Luchskino am Zoo

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Fridolin und Friederike 9:30

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Merseburg

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 10:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00 Find us on ...

FRIZZ November 2021

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


14-22 Terminal 1121 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.10.21 11:59 Seite 17

update

12. | 13. | 14. November 2021

Halle M

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Kinder Neues Theater Halle, Schaufenster Thalia Theater präsentiert:

Die drei kleinen Schweinchen 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

KrokoMobil mit Spielen, experimentieren, Neues entdecken 16:00 Luchskino am Zoo

Sommer-Rebellen 16:15

Musik Volksbühne Kaulenberg

Northern Nomads 19:30

12. Freitag

Objekt 5

Female Artists 20:00

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Thomas Köck: Paradies fluten - Szenische Lesung 19:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hallescher Dom

Seelsorge 14:00 Start am Marktschlösschen

Rundgang für Nachtschwärmer 18:00

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße

70 Jahre Kunst im Atelierhaus in der Talstraße 12:00

Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße

70 Jahre Kunst im Atelierhaus in der Talstraße 14:00

Bühne Oper Halle

Tristan und Isolde 16:00 Literaturhaus Halle

Die deutsche Premiere von „Eisberg“ von Pascal Brullemanns 19:00 Volksbühne Kaulenberg

Die Party 20:00 WUK Theater Quartier

Ausreise 20:30

Kino Luchskino am Zoo

Schachnovelle 15:45 Drehort Mitteldeutschland: Der Entschluss 18:00 Bergman Island 20:30

Kinder Luchskino am Zoo Latte Igel und

der magische Wasserstein 14:00 Puschkino Die Pefferkörner und der Schatz der Tiefsee 15:00

Musik Stunde der Musik 18:00

13.

Die Schutzbefohlenen 19:30

Samstag

Lutz Drenkwitz 19:30 Löwengebäude der MartinLuther-Universität

Jüdische Kulturtage: Konzert mit Alan Bern und Chilik Frank 20:00 Objekt 5

Female Artists 20:00

Lesung, Talk, Vortrag Stadtmuseum Halle

Halle (Saale)

Sammlertreff: Das Lettiner Porzellanwerk in der Öra Wickmann in den dreißiger Jahren 15:00

Ausstellungen

Spezielles

Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Der Stifter und sein Werk 11:00 Start am Stadthaus

Stadtrundfahrt mit der Straßenbahn 11:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hallescher Dom

Öffentliche Führung 14:00 Kunstmuseum Moritzburg

Sittes Welt: Öffentliche Führung durch die aktuelle Sonderschau 15:00 Energiepark Dieselstraße

Licht an! 16.30 - 20.00 Uhr SWH.EVH Meine Energie Faszinierende Projektionsshow 5 Euro Gutschein für Globus Restaurant, Laterne für Kinder usw. Eintritt frei - zuvor gebuchtes Ticket (www.evh.de/lichtan) notwendig. Coronnabedingt gilt die 3G-Regel. Treffpunkt am Parkplatz, Fährstraße 1

Silhouetten der Nacht 18:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Iolanta 17:00

Gräfenhainichen

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 11:00, 13:00, 15:00

Hamlet und ich 19:30

Volksbühne Kaulenberg

Oper Halle

Das Puppentheater präsentiert „Du musst dein Leben ändern“ 20:00

Kunstmuseum Moritzburg

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Neues Theater Halle, Saal

Puschkinhaus

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00

Der Natur auf der Spur 10:00

Das Hallsche Brettchen präsentiert: Was morr in Glauche so erzählt 19:30

Das Urteil 20:00

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Neues Theater Halle, Kammer

Hallenser Kartoffelhaus

Neues Theater Halle, Kammer

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Ausstellungen

Bühne

Das Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ präsentieren: Verschärfte Lachsamkeit 19:30

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle

Das Puppentheater präsentiert „Du musst dein Leben ändern“ 20:00

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30

Peer Gynt 19:30

Landesmuseum für Vorgeschichte

Merseburg

Galerie Zaglmaier

Volkspark Halle

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00

Puschkinhaus

Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Halle Hauptbahnhof

Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00

WUK Theater Quartier

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Merseburg

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 13:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher - Führung durch die Sonderschau 11:00 Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00 Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 13:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Ausreise 20:30

Das Lächeln der Mecki 10:00

„Ausreise“, Premiere

Spezielles Tierpark Petersberg

1211

Der Natur auf der Spur 10:00

14. Sonntag

Halle (Saale)

Ausstellungen Theater

Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 10:00

Kino Luchskino am Zoo

Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside 18:15 Puschkino

Der Maler Willi Sitte: Ein Leben zwischen Kunst und Politik 18:30 Luchskino am Zoo

Bergman Island 20:30 Find us on ...

WUK-Theater-Quartier Eine figurentheatrale Untersuchung über das Warten, das Erinnern und die DDR. Ein Geburtstag - zwei Spieler fantasieren, ob und welche Gäste kommen werden, gekommen wären oder bereits gegangen sind. Regie: Stefan Wenzel, Text: Juliane Blech. Beginn ist 20.30 Uhr. Tickets: wuk-theater.de

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

November 2021 FRIZZ

17


14-22 Terminal 1121 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.10.21 11:59 Seite 18

update

15. | 16. | 17. | 18. November 2021

K Halle Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Wanderung zum Fundort der Himmelsscheibe 14:00

Stadtmuseum Halle

Petersberg

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße 70 Jahre Kunst im Atelier-

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles

haus in der Talstraße 14:00

Bühne Neues Theater Halle, Saal

Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Engel in Amerika 18:00 The Kraut - Jennifer Krannich spielt Marlene Dietrich 18:00

15.

Die Party 18:00 WUK Theater Quartier

Ausreise 20:30

Kino Puschkino

The Human Voice 13:15

Luchskino am Zoo

Bergman Island 19:00

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Anusara Yoga 18:00

Kinder Luchskino am Zoo

Der Junge und die Wildgänse 12:15 Puschkino

Die Pefferkörner und der Schatz der Tiefsee 15:00 Theaterhaus Anna-Sophia

Montag

Konzerthalle Ulrichskirche

International Guitar Night 2021 16:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Hallescher Dom

Psalmensingen mit Gerhard Noetzel 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Landesmuseum für Vorgeschichte Führung durch die Ausstel-

lung 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Literaturhaus Halle

Finissage einer Ausstellung mit Papierkunst von Josephine Cyranka 18:00

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Kino Puschkino

Alles ist Eins. Außer der Null. 17:00 Luchskino am Zoo

Bergman Island 17:15 Jüdische Kulturtage: Wir sind Juden aus Breslau 19:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation

Yoga 19:00

Kinder Luchskino am Zoo

Schulkino: Latte Igel und der magische Wasserstein 8:30 Schulkino: Der Junge und die Wildgänse 10:15 Schulkino: Platzspitzbaby 12:30 Latte Igel und der magische Wasserstein 15:30

Dessau

Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Bühne

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Tanzgala 2021 17:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Fridolin und Friederike 15:00

Gräfenhainichen

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 11:00 Ferropolis - Stadt aus Eisen

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Kino

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Luchskino am Zoo

Jüdische Kulturtage: Walter Kaufmann - Welch ein Leben! 18:00 Bergman Island 20:30

17.

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation

Die Lesefee kommt 16:00

Kinder Luchskino am Zoo

Schulkino: Walter Kaufmann - Welch ein Leben! 9:00 Café im Lichthaus Halle

Krümelmonstercafé 9:30 Theaterhaus Anna-Sophia

Rumpelstilzchen 10:00 Neues Theater Halle, Kammer

Thalia Theater präsentiert: Lass es raus! 10:00 Luchskino am Zoo

Schulkino: Wir sind Juden aus Breslau 11:30 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Grünes Labor: Entdecken, erforschen, experimentieren 14:00 Luchskino am Zoo

Der Junge und die Wildgänse 15:45

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Kairos - Lesung mit Jenny Erpenbeck 19:00 Objekt 5

Zorn - Lesung mit Stephan Ludwig 20:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Start am Marathontor des Stadions Stadionführung 16:00 Oper Halle

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Die Hände meines Vaters - Lesung mit Irina Scherbakowa 19:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Franckesche Stiftungen, Haus 33

Mittwoch

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck

No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Stadtmuseum Halle

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße

70 Jahre Kunst im Atelierhaus in der Talstraße 12:00 Galerie Zaglmaier

Kostprobe zu „Viktoria und ihr Husar“ 17:30

Dessau

Neues Theater Halle, Saal

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Bühne Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten 19:30 WUK Theater Quartier

Ausstellungen Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Matschmelone, Lutschzitrone, Lachkanone - Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00 Luchskino am Zoo

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten 16:15

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Händels Welt - Medea 19:30

Lesung, Talk, Vortrag anderen. Zwischen Büchern wandern. 18:00 Literaturhaus Halle

Italienischer Herbst - Lesung und Gespräch mit Mario Desiati 19:00 Objekt 5

Zorn - Lesung mit Stephan Ludwig 20:00 Volksbühne Kaulenberg

Lesebühne „Kreis mit Berg“ und Heiko Werning 20:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Altstadtbummel 13:30

Dessau

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Fridolin und Friederike 9:30

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Merseburg

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg Merseburger Sprüche & Sprün-

ge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 10:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Kino Luchskino am Zoo

Bergman Island 18:00 Bergman Island (OmU) 20:15

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation

Yoga 18:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Führung 13:00

Dessau

Führung 15:00

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Fridolin und Friederi-

ke 9:30

Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Merseburg

Ausstellungen

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

1911

Nebra

Ausstellungen

Spezielles Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher - Führung durch die Sonderschau 11:00 Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00 Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 13:00

18

18. Halle (Saale)

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Ausstellungen

Dienstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00

70 Jahre Kunst im Atelierhaus in der Talstraße 12:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30

Bühne Neues Theater Halle, Kammer

Das Abschiedsdinner 20:00 Puppentheater Halle

Die Bibliothek der Träume 20:00 Freie Spielstätte Halle

Theater Apron präsentiert: Über Arbeit 20:00

Kino Luchskino am Zoo

Eiffel in Love 15:00 Luchskino am Zoo

Platzspitzbaby 17:15 Puschkino

Lieber Thomas 18:30 Luchskino am Zoo

Der Wein und der Wind 19:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation

Yoga 19:00

Kinder Luchskino am Zoo

Schulkino: Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten 8:30 Theaterhaus Anna-Sophia

Rumpelstilzchen 10:00 Neues Theater Halle, Schaufenster

Thalia Theater präsentiert: Ein Schaf fürs Leben 10:00 Luchskino am Zoo

Schulkino: Oeconomia 10:30 Schulkino: Platzspitzbaby 12:15 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Rap mit Flow 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Medienwerkstatt 16:00

Musik

Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle

Theater

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00

Volksbühne Martin Reik als Heinrich Heines Alter Ego auf einem Roadtrip durchs das Deutschland des 19. Jahrhunderts. Das Stück ist Teil der Reihe „Deutschland.Triptychon“. Unbedingt auch „The Kraut“ (14. November) und „Baal“ (20. November) über Marlene Dietrich und Brechts „Baal“ anschauen! Reiks Solo startet am 19. November um 19.30 Uhr.

Volksbühne Kaulenberg

Jam Session 19:00 Neues Theater Halle, Saal

Richtige Lieder mit Thomas Rühmann & Band 19:30

Lesung, Talk, Vortrag Kunstmuseum Moritzburg

Der geteilte Himmel - Willi Sitte und Literaten in der DDR 18:30

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Satya Studio für Yoga und Meditation

Meditation 9:00 Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00

Dessau

Kinder Fridolin und Friederike 9:30

Donnerstag

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

16.

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Heine.Deutschlandmärchen

Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 13:00

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße

Start auf dem Hallmarkt

Sprachstammtisch 17:00

Ferropolis - Stadt aus Eisen

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Start am Marktschlösschen

Ausreise 20:30

Fridolin und Friederike 9:30

Köthen (Anhalt)

Schulkino: Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten 8:30 Schulkino: Morgen gehört uns 10:30 Schulkino: Lionhearted - Aus der Deckung 12:15

Kunstmuseum Moritzburg

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30

Das Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00

Kinder Luchskino am Zoo

Franckesche Stiftungen, Freylinghausen-Saal Von einem zum

Yoga 10:00, Yoga 18:00

Halle (Saale)

Kalif Storch und Djinna 16:00

Musik

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Hallesches Salz 10:00

Neues Theater Halle, Kammer

Platzspitzbaby 16:45 Puschkino Große Freiheit 17:00

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Stadtmuseum Halle

Volksbühne Kaulenberg

Luchskino am Zoo

Beatles Museum Halle

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Bücherwelten digital erleben: Eine Einladung in das 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Merseburg

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 10:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Find us on ...

FRIZZ November 2021

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


14-22 Terminal 1121 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.10.21 11:59 Seite 19

19. | 20. November 2021

Spezielles

Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30

Zoo Halle

19.

Der Bergzoo ruft 9:00

Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30

Kabinett in der Kunsthalle Talstraße

70 Jahre Kunst im Atelierhaus in der Talstraße 14:00

Hallescher Dom

Seelsorge 14:00

Bühne

Start am Marktschlösschen

Freitag

Mit Philipp Meckel unterwegs 18:00

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Bücherwelten digital erleben: Eine Einladung in das 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße

70 Jahre Kunst im Atelierhaus in der Talstraße 12:00 Galerie Zaglmaier

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Deutschland. Ein Wintermärchen 20:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Fridolin und Friederike 9:30

Kabelsketal

Die Schutzbefohlenen 19:30 Das Hallsche Brettchen präsentiert: Hippochodr 19:30 Puppentheater Halle

Die Bibliothek der Träume 20:00 Freie Spielstätte Halle

Theater Apron präsentiert: Kontakt 20:00 Neues Theater Halle, Kammer

Die Tanzstunde 20:00 WUK Theater Quartier

Ausreise 20:30

Baal 19:30 Oper Halle

Viktoria und ihr Husar 19:30 Freie Spielstätte Halle

Theater Apron präsentiert: Kontakt 20:00 Puschkinhaus

Das Puppentheater präsentiert „Der kleine Prinz“ 20:00 WUK Theater Quartier

Ausreise 20:30

The Capital Blues Duo 20:00

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Leipzig

Musik Der Anker, Leipzig, Renftstraße

Die Zöllner auf Zack! Zack! Tour 21:00

Merseburg

Ausstellungen Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 10:00

Oper Halle Art*House 19:30 Hallenser Kartoffelhaus

Transit 19:30 Volksbühne Kaulenberg

Musik

Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Heine. Wintermärchen. Deutschland. Triptychon. 19:30

Neues Theater Halle, Saal

Schloss Dieskau

Bühne Neues Theater Halle, Saal

Das Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ präsentieren: Voll auf die Presse 19:30

Dessau

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Volksbühne Kaulenberg

Volkspark Halle

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Kino Puschkino

Tagebuch einer Biene 15:00 Luchskino am Zoo

Eiffel in Love 15:45 Platzspitzbaby 18:00 Eiffel in Love 20:15

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Kinder Steintor Varieté

Die aktuelle Weihnachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 10:00

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

WUK Theater Quartier

Musaik - Bewegte Musik für Kinder 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

WUK Theater Quartier

Musaik - Bewegte Musik für Kinder 11:30

Der Natur auf der Spur 10:00

Steintor Varieté

Die aktuelle Weihnachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 13:00

20. Samstag

Luchskino am Zoo

Der Junge und die Wildgänse 13:30 Steintor Varieté

Die aktuelle Weihnachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 16:00

Musik Objekt 5

Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band 20:00 Neues Theater Halle, Kammer

Gundermann Blasse Blume auf Sand 20:00

Halle (Saale)

Kino Luchskino am Zoo

Platzspitzbaby 15:45 Shimmy, eine Geschichte vom Tanzen 18:00 Eiffel in Love 20:00

Kinder Luchskino am Zoo

Schulkino: Latte Igel und der magische Wasserstein 8:30 Neues Theater Halle, Schaufenster

Thalia Theater präsentiert: Ein Schaf fürs Leben 10:00 Luchskino am Zoo

Schulkino: Der Junge und die Wildgänse 10:15 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

KrokoMobil mit Spielen, experimentieren, Neues entdecken 16:00 Steintor Varieté

Die aktuelle Weihnachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 17:00

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Klingende Utopien: Das Cabinet des Dr. Caligari 19:30 Find us on ...

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck

No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Silly 20:00

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Salon Suckel mit Peter Schneider 20:00

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 10:00

Spezielles

Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Bücherwelten digital erleben: Eine Einladung in das 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00

Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Der Stifter und sein Werk 11:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hallescher Dom

Öffentliche Führung 14:00

Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Scanne dein Lieblingsbuch Kuratorenführung und Workshop 15:00

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Kunstmuseum Moritzburg

Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

Sittes Welt: Öffentliche Führung durch die aktuelle Sonderschau 15:00

November 2021 FRIZZ

Die nächste FrizzAusgabe erscheint voraussichtlich am

30.

November 2021 19


14-22 Terminal 1121 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.10.21 11:59 Seite 20

update

21. | 22. | 23. | 24. November 2021

K Halle

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Rigoletto 17:00 Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Siehste ‘Szenen einer

Ehe von Loriot 20:00

Gräfenhainichen

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 11:00 Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 13:00

Kino Luchskino am Zoo Eiffel in Love

12:15 Luchskino am Zoo Walter Kaufmann

- Welch ein Leben! 14:30 Puschkino Tagebuch einer Biene 15:00 Luchskino am Zoo Platzspitzbaby 16:45 Luchskino am Zoo Eiffel in Love 19:00

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Anusara Yoga 18:00

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Merseburg

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg

Merseburger Sprüche & Sprünge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 13:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher - Führung durch die Sonderschau 11:00 Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00 Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 13:00

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

nachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 10:00 Luchskino am Zoo Die Olchis - Will-

kommen in Schmuddelfing 10:30 Steintor Varieté Die aktuelle Weihnachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 13:00 Stadtmuseum Halle In der Porzellanwerkstatt - Familienzeit für Kinder und Eltern 15:00 Neues Theater Halle, Kammer

Thalia Theater präsentiert: The Princess Knight 15:00 Theaterhaus Anna-Sophia Rum-

pelstilzchen 16:00 Volksbühne Kaulenberg Nils Hol-

gersson Puppenspiel mit Kerstin Dathe 16:00 Steintor Varieté Die aktuelle Weihnachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 16:00

Musik Händelhaus Tschaikowskys Mär-

chenwelt 11:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Sonntag

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck

No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 10:00

Führung 11:00 Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 13:00 Führung 15:00

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Schloss Köthen Hahnemann in

Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg Merseburger Sprüche & Sprün-

ge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 13:00

Kino - Welch ein Leben! 16:30 Luchskino am Zoo Platzspitzbaby 18:30 Luchskino am Zoo Eiffel in Love 20:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 19:00 Luchskino am Zoo Schulkino:

Die Olchis - Willkommen in Schmuddelfing 10:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Die Lesefee kommt 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Das Kunsta-

telier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher -

Führung durch die Sonderschau 11:00 Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Öffentliche

Lesung, Talk, Vortrag Stadtmuseum Halle Jüdische Kul-

turtage: Das jüdische Sachsen-Anhalt 18:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen Alt-

stadtbummel 13:30 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00

Führung 12:00

Dessau

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Öffentliche

Bühne

Führung 13:00

Puschkino Von Cornwall nach Schott-

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Der Zauberer von Oz

10:00

Petersberg

land per Fahrrad 11:00

Landesmuseum für Vorgeschichte Bronzezeitliches Frühstück

Dance Masters - Best of Irish Dance 19:30

Kinder

Fundort der Himmelsscheibe 14:00

Psalmensingen mit Gerhard Noetzel 9:00

Bühne Georg-Friedrich-Händel-Halle

Merseburg

Lesung, Talk, Vortrag Spezielles

dezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Luchskino am Zoo Walter Kaufmann

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Wanderung zum

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hallescher Dom

Kunstmuseum Moritzburg Ren-

Ferropolis - Stadt aus Eisen

The World Famous Glenn Miller Orchestra 19:30

Ausstellungen Museum Petersberg Das Lächeln

der Mecki 10:00

Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news: Print-

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Der Zauberer von Oz 16:00

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00

Museum Petersberg Das Lächeln

Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Spezielles

Hallesches Salz 10:00

Tierpark Petersberg Der Natur auf

der Spur 10:00

Bühne WUK Theater Quartier

Das Weltreich der Melancholie 20:30

Kino Walter Kaufmann - Welch ein Leben! 16:30 Puschkino Quo Vadis, Aida 18:00 Luchskino am Zoo

Platzspitzbaby 18:30 Luchskino am Zoo

Eiffel in Love 20:30

Fitness, Spiel, Sport

Halle (Saale)

Yoga 10:00 Satya Studio für Yoga und Meditation

Ausstellungen

Yoga 18:00

Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Kinder Café im Lichthaus Halle

Krümelmonstercafé 9:30 Neues Theater Halle, Kammer

Thalia Theater präsentiert: The Princess Knight 10:00

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Der Silberschatz der Halloren 10:00

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek Salzsieder,

Grünes Labor: Entdecken, erforschen, experimentieren 14:00

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Bücherwel-

Kunstmuseum Moritzburg

Bergleute, Handwerker 10:00 ten digital erleben: Eine Einladung in das 18. Jahrhundert 10:00

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße Grenzer-

Galeriekonzert zu Willi Sitte - Die Retrospektive 19:30

fahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00

Spezielles

Halle (Saale)

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00

Mittwoch

Satya Studio für Yoga und Meditation

Stadtmuseum Halle Hallesches

Ausstellungen

Kunstmuseum Moritzburg

24.

Luchskino am Zoo

Hansi Hinterseer und die Schlagerpiloten 19:30

Halle (Saale)

Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Kunstmuseum Moritzburg

der Mecki 10:00

Stadtmuseum Halle

Kabinett in der Kunsthalle Talstraße 70 Jahre Kunst im Atelier-

Zoo Halle

Montag

Petersberg

Ausstellungen

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Dienstag

Voci di Sicilia: Lesung und Konzert mit Etta Scollo 18:00

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

22. 23.

lung 10:30 Altstadtbummel 11:00

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

Stadtmuseum Halle

haus in der Talstraße 12:00

Der Bergzoo ruft 9:00

Start am Marktschlösschen

Bühne

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00

Nebra

Ausstellungen

Stadtmuseum Halle Begehrt und

der Spur 10:00

Landesmuseum für Vorgeschichte Führung durch die Ausstel-

Dessau

Bücherwelten digital erleben: Eine Einladung in das 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Tierpark Petersberg Der Natur auf

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

session mit Katja Labedzki 15:00 Stadtgottesacker Camposanto Die Geheimnisse des Stadtgottesackers 15:00

Bergleute, Handwerker 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Musik

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek Salzsieder,

Nebra

Start auf dem Hallmarkt

Neues Theater Halle, Saal

21.

Ferropolis - Stadt aus Eisen

Steintor Varieté Die aktuelle Weih-

im Café 9:00

Petersberg

Spezielles

Kinder

Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 15:00

Gräfenhainichen

präsentiert „Der kleine Prinz“ 18:00

Bühne

Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30

WUK Theater Quartier Das Welt-

reich der Melancholie 20:30

Dessau

Kino

Bühne

Luchskino am Zoo Walter Kaufmann

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Der Zauberer von Oz 10:00

- Welch ein Leben! 16:30 Puschkino Der Mann mit der Kamera

18:00 Luchskino am Zoo Platzspitzbaby

Kinder

18:30

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Frederick 9:30

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen

Luchskino am Zoo Eiffel in Love

20:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 18:00

Kinder Luchskino am Zoo Schulkino: Die

Schloss Köthen

Hahnemann in Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Olchis - Willkommen in Schmuddelfing 10:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Matschmelone, Lutschzitro-

ne, Lachkanone - Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00

Glenn Miller-Orchestra

2111

Beatles Museum Halle

Das Weltreich der Melancholie

2311

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Lesung, Talk, Vortrag Bild: Theater Aggregate

Bühne

Oper Halle Art*House 18:00 Puschkinhaus Das Puppentheater

Bild: Wil Salden

Dessau

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00

Franckesche Stiftungen, Freylinghausen-Saal Digitalisierung

von Kulturgut als Chance für Bibliotheken und Wissenschaft 18:00 Literaturhaus Halle Con gusto -

Lesung mit Dieter Richter 19:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Reinhold Messner: Nanga Parbat Mein Schicksalsberg 20:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen Alt-

stadtbummel 13:30

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Dessau

Bücherwelten digital erleben: Eine Einladung in das 18. Jahrhundert 10:00

Bühne

Kunstmuseum Moritzburg

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Der Zauberer von Oz

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

10:00

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Konzert

Theater

Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße Grenzer-

fahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße 70 Jahre Kunst im Atelier-

haus in der Talstraße 14:00

Bühne Volksbühne Kaulenberg Es ist nur

eine Phase, Hase 18:00

20

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Schloss Köthen Hahnemann in

Händel-Halle

WUK-Theaterquartier

Wil Salden und seine Musiker sind Garanten für den Swing-Sound in der großen Big-Band-Besetzung. Das Orchestra und die Vocalgroup „The Moonlight Serenaders“ versetzen das Publikum in die Zeit der 1930er und 1940er Jahre. Gespielt werden Songs wie „Moonlight Serenade“ oder „In The Mood“ . Beginn: 19.30 Uhr.

Eine Theaterperformance über eine unfassbare Stimmung. Astrid Kohlhoff, Wera Herzberg, David Jeker und Marco Wittorf wechseln die Perspektiven. Zwischen Supermarkt und Antike, Persönlichem und Philosophischem folgen sie dem Flug der Melancholie. Regie: Silvio Beck. Folgetermine: 24., 26. und 27. November. Beginn je 20.30 Uhr. wuk-theater.de

Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Merseburg

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg Merseburger Sprüche & Sprün-

ge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 10:00

Find us on ...

FRIZZ November 2021

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


14-22 Terminal 1121 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.10.21 11:59 Seite 21

update

25. | 26. | 27. November 2021

Halle M

Nebra

Dessau

Ausstellungen

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Frederick 9:30

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg Das Lächeln

der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg Der Natur

auf der Spur 10:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Sinfoniekonzert mit

der Anhaltischen Philharmonie 19:30

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen

Merseburg

25. Donnerstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

scheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek Salzsie-

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg Merseburger Sprüche & Sprün-

ge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 10:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg Der Natur

auf der Spur 10:00

der, Bergleute, Handwerker 10:00

Kabinett in der Kunsthalle Talstraße 70 Jahre Kunst im Atelier-

haus in der Talstraße 12:00

Bühne Oper Halle Die Kinder des Monsieur

Mathieu 11:00 versus Julia - Liebe auf Ableben 19:30 Neues Theater Halle, Saal Eine

Weihnachtsgeschichte 19:30 Puppentheater Halle Die Bibliothek der Träume 20:00 Steintor Varieté Kurt Krömer: Stresssituation 20:00

Kino Luchskino am Zoo Platzspitzbaby

16:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 19:00

Kinder

Kunsthalle Talstraße Grenzer-

fahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße 70 Jahre Kunst im Atelier-

haus in der Talstraße 12:00

26. Freitag

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

scheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Salzsieder, Bergleute, Handwerker 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Bücherwelten digital erleben: Eine Einladung in das 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00

Oper Halle

Die Kinder des Monsieur Mathieu 11:00 Volkspark Halle

Das Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ präsentieren: Die Krone der Schöpfung 19:30

2611

Luchskino am Zoo Schulkino: Der

Das Hallsche Brettchen präsentiert: De Nachkomm von jlauchschn Adel 19:30 Oper Halle Steintor Varieté

Kurt Krömer: Stresssituation 20:00 WUK Theater Quartier

Das Weltreich der Melancholie 20:30

Luchskino am Zoo A la Carte! Frei-

heit geht durch den Magen 20:45

Kinder Luchskino am Zoo

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Ausstellungen

KrokoMobil mit Spielen, experimentieren, Neues entdecken 16:00

Museum Petersberg Das Lächeln

der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg Der Natur

auf der Spur 10:00

Musik Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Veni sancte spiritus - Komm heiliger Geist 19:30

27.

Volksbühne Kaulenberg

Kleine Reise 19:30 Neues Theater Halle, Saal

Martin Reik & Friends auf Cole Porters Spuren 19:30 Objekt 5 31 Jahre „Slowhand“ aus

Halle 20:00

Lesung, Talk, Vortrag Kunstmuseum Moritzburg

Die Spur der Zeit: Aufbruch und Ernüchterung in der DDR-Literatur 18:30 Literaturhaus Halle

Zeitreise - Lesung mit Stefan Aust 19:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30

Samstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

scheibe von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek Salzsie-

der, Bergleute, Handwerker 10:00

Hallescher Dom

Seelsorge 14:00 Start am Marktschlösschen

Rundgang für Nachtschwärmer 18:00

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Bücherwelten digital erleben: Eine Einladung in das 18. Jahrhundert 10:00 Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Der

Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Ren-

dezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle Hallesches

Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße Grenzer-

fahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße 70 Jahre Kunst im Atelier-

haus in der Talstraße 14:00

Bühne Oper Halle Peer Gynt 19:30 Volksbühne Kaulenberg

Gespräch über Maler Werner Rataiczyk 19:30

Das kunstseidene Mädchen 19:30 Volkspark Halle

Spezielles

Das Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ präsentieren: Verschärfte Lachsamkeit 19:30

Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00

Steintor Varieté

Konzert

Die Unmöglichen - Eine Lesung mit geballter Schauspielkunst 20:00 Neues Theater Halle, Kammer

Objekt 5

Start auf dem Hallmarkt

Find us on ...

ge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 10:00

Petersberg

Schulkino: Sommer-Rebellen 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Kunsthalle Talstraße

Verleihung des Halleschen Kunstpreises an Gerhild Ebel 18:00

Willi-Sitte-Galerie in Merseburg Merseburger Sprüche & Sprün-

Nebra

Luchskino am Zoo A la Carte! Frei-

Lesung, Talk, Vortrag

Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00 Literaturhaus Halle

Merseburg

Kino Platzspitzbaby 16:30

Medienwerkstatt 16:00

Altstadtbummel 13:30

Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Luchskino am Zoo

Franckesche Stiftungen, Haus 33 Rap mit Flow 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Ausstellungen Schloss Köthen Hahnemann in

Ausstellungen

Viktoria und ihr Husar 19:30

geheime Garten 10:00

Start am Marktschlösschen

Köthen (Anhalt)

Hallenser Kartoffelhaus

Slowhand

sel und Gretel 10:00

Individuelle Beratung mit Frank Lemloh: Gründen mit Plan - Das Business Model Canvas 10:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Sinfoniekonzert mit

Kunstmuseum Moritzburg

Theaterhaus Anna-Sophia Hän-

Satya Studio für Yoga und Meditation Meditation 9:00 Designhaus Halle

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Frederick 9:30

der Anhaltischen Philharmonie 19:30

Bühne

Thalia Theater präsentiert: Der Wolf und die sieben Geißlein 17:30

Luchskino am Zoo À la Carte! Frei-

heit geht durch den Magen 18:30 Luchskino am Zoo À la Carte! Freiheit geht durch den Magen 20:45

20:00

Salz 10:00

Neues Theater Halle, Hof

Beatles Museum Halle

Volksbühne Kaulenberg Romeo

dezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Ausstellungen Museum Petersberg Das Lächeln

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Nachts im Ozean

Stadtmuseum Halle Hallesches

heit geht durch den Magen 18:30

Petersberg

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Bücherwelten digital erleben: Eine Einladung in das 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00

Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Ren-

Schloss Köthen Hahnemann in

Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Dessau

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Der

Bild Eike Käubler:

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

Stadtmuseum Halle Begehrt und

Das hätte am 4. November 1990 beim ersten Konzert in der Gose keiner so vorhergesehen. Was als Spaß für eine Party gedacht war, ist ein fester Bestandteil des halleschen Musiklebens geworden. Die Band freut sich riesig auf diesen Abend. Diese Konzerte im Objekt sind seit dem 25. Geburtstag eine schöne Tradition geworden.

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

Geht das schon wieder los - White male privilege 20:00 WUK Theater Quartier

Das Weltreich der Melancholie 20:30

Kino Puschkino

Tagebuch einer Biene 15:00 Luchskino am Zoo

A la Carte! Freiheit geht durch den Magen 15:45 Luchskino am Zoo

Platzspitzbaby 18:00

November 2021 FRIZZ

21


14-22 Terminal 1121 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.10.21 11:59 Seite 22

update

28. | 29. | 30. November 2021

K Halle Luchskino am Zoo

A la Carte! Freiheit geht durch den Magen 20:15

Kinder Steintor Varieté

Die aktuelle Weihnachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 10:00

Kabinett in der Kunsthalle Talstraße 70 Jahre Kunst im Atelier-

Merseburg

Ausstellungen Willi-Sitte-Galerie in Merseburg Merseburger Sprüche & Sprün-

ge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 13:00

Bühne Oper Halle Brockes Passion 15:00 Neues Theater Halle, Saal Eine

Weihnachtsgeschichte 19:30

Kino

Steintor Varieté

Die aktuelle Weihnachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 13:00 Luchskino am Zoo

Sommer-Rebellen 13:45 Kunstmuseum Moritzburg

Familiennachmittag: Familienportraits 14:00 Steintor Varieté

Die aktuelle Weihnachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 16:00 Volksbühne Kaulenberg

Essen - Eine kulinarische Komödie für die ganze Familie 17:00 Neues Theater Halle, Hof

Thalia Theater präsentiert: Der Wolf und die sieben Geißlein 17:30 Puschkinhaus

Das Puppentheater präsentiert „Die kleine Seejungfrau“ 18:00

Musik Neues Theater Halle, Saal

Martin Reik & Friends auf Cole Porters Spuren 19:30 Objekt 5

The Drug supp. Lightcap 20:00

Spezielles

Nebra

Luchskino am Zoo À la Carte! Frei-

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher -

Führung 12:00 Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Öffentliche

Führung 13:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg Das Lächeln

der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg Der Natur auf

der Spur 10:00

Start auf dem Hallmarkt

Der Stifter und sein Werk 11:00 Start am Stadthaus

Stadtrundfahrt mit der Straßenbahn 11:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hallescher Dom

28.

Sittes Welt: Öffentliche Führung durch die aktuelle Sonderschau 15:00 Kunstmuseum Moritzburg

Sittes Welt - Kuratorenführung 16:00 Herr Fleischers Kiosk am Reileck

No fake just good news: Printsession mit Katja Labedzki 17:00

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Dessau

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek Salzsieder,

Bühne

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Bücherwel-

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Orphée 17:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Jazz im Foyer: Gerold Heitbaum Combo 20:00

Gräfenhainichen

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 11:00, 13:00, 15:00

nachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 10:00 Luchskino am Zoo Die Olchis - Will-

kommen in Schmuddelfing 10:30

Steintor Varieté Die aktuelle Weih-

nachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 13:00 Volksbühne Kaulenberg Essen -

Eine kulinarische Komödie für die ganze Familie 15:00 Puppentheater Halle Bunte Stunde 15:00 Steintor Varieté Die aktuelle Weihnachtsrevue: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 16:00 Puschkinhaus Das Puppentheater präsentiert „Die kleine Seejungfrau“ 16:00 Neues Theater Halle, Hof Thalia Theater präsentiert: Der Wolf und die sieben Geißlein 17:30

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Sinfoniekonzert: Unkonventionell 11:00 Volksbühne Kaulenberg Rainer

Bielfeld - Zwei Leben 18:00

Sonntag

Öffentliche Führung 14:00 Kunstmuseum Moritzburg

Steintor Varieté Die aktuelle Weih-

Schaf fürs Leben 11:00

Der Bergzoo ruft 9:00

Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Kinder

Neues Theater Halle, Schaufenster Thalia Theater präsentiert: Ein

Zoo Halle

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

heit geht durch den Magen 12:15 Puschkino In den Uffizien 13:00 Luchskino am Zoo Platzspitzbaby 14:30 Puschkino Tagebuch einer Biene 15:00 Luchskino am Zoo 100 Jahre Salzburger Festspiele: Fidelio 16:30 Luchskino am Zoo À la Carte! Freiheit geht durch den Magen 19:15

Führung durch die Sonderschau 11:00 Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Öffentliche

Bergleute, Handwerker 10:00 ten digital erleben: Eine Einladung in das 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00

Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00

haus in der Talstraße 14:00

29.

Schulkino: Die Olchis - Willkommen in Schmuddelfing 8:30 Café im Lichthaus Halle

30.

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Kunstmuseum Moritzburg Willi

Sitte: Die Retrospektive 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Der

Silberschatz der Halloren 10:00

Dienstag

Halle (Saale)

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Bühne Neues Theater Halle, Saal

Eine Weihnachtsgeschichte 10:00

Kino Luchskino am Zoo

Platzspitzbaby 16:30 Luchskino am Zoo A la Carte! Frei-

heit geht durch den Magen 18:30 Puschkino Lotte in Weimar 19:00 Luchskino am Zoo A la Carte! Frei-

heit geht durch den Magen 20:45

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 19:00

Kinder Franckesche Stiftungen, Krokoseum Die Lesefee kommt 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Das Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00

Musik

Lesung, Talk, Vortrag

Sinfoniekonzert: Unkonventionell 19:30

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen Alt-

stadtbummel 13:30

Neues Theater Halle, Schaufenster Thalia Theater präsentiert:

Ein Schaf fürs Leben 10:00 Luchskino am Zoo

Schulkino: Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten 10:30 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Grünes Labor: Entdecken, erforschen, experimentieren 14:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Remembrance Day for Lost

Species 16:00

Kunstmuseum Moritzburg

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Spezielles

Kinder Luchskino am Zoo

Krümelmonstercafé 9:30

Sinfoniekonzert: Unkonventionell 18:00

Kabarettistische Lesung mit Wolfgang Schaller: Eh ich’s vergesse 16:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Frederick 9:00

Montag

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Konzerthalle Ulrichskirche

Dessau

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 10:00 Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 18:00

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck No fake just good news 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek Salzsieder,

Bergleute, Handwerker 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Bücherwel-

ten digital erleben: Eine Einladung in das 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle Hallesches Salz 10:00

Kino Luchskino am Zoo Platzspitzbaby

16:30 Luchskino am Zoo A la Carte! Frei-

heit geht durch den Magen 18:30 Luchskino am Zoo A la Carte! Freiheit geht durch den Magen 20:45

Puschkinhaus

Das Puppentheater präsentiert „Die kleine Seejungfrau“ 18:00

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

MDR Radio Café mit Jo Lendle 19:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Der Zauberer von Oz 10:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Frederick 9:30

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hallescher Dom Psalmensingen mit

Gerhard Noetzel 9:00 Start auf dem Hallmarkt Stadt-

tour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Landesmuseum für Vorgeschichte Führung durch die Ausstel-

lung 10:30 Start am Marktschlösschen Alt-

stadtbummel 11:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Wir fertigen bronzezeitli-

chen Schmuck für den Weihnachtsbaum 15:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Iolanta 16:00 Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Nachts im Ozean

18:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Frederick 15:00

2811

Bild:MDR

Tim Herden

Gräfenhainichen

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 11:00 Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 13:00 Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 15:00

Köthen (Anhalt)

Ausstellungen Schloss Köthen Hahnemann in

Köthen - Die aktuelle Sonderschau im historischen Museum 10:00

Merseburg

Ausstellungen Lesung

Willi-Sitte-Galerie in Merseburg Merseburger Sprüche & Sprün-

ge. Eine Hommage zum 100. Geburtstag von Willi Sitte 13:00

Ulrichskirche

Petersberg Der Fernsehjournalist Tim Herden verbindet in seinen Inselkrimis einen Blick für das Leben auf der Insel Hiddensee mit spannenden Kriminalgeschichten. Das sechste Buch rund um Kommissar Rieder heißt „Süderende“. Herden lässt in gewohnt gekonnter und unterhaltsamer Manier ermitteln. Spannung pur. Beginn: 11 Uhr.

22

Ausstellungen Museum Petersberg Das Lächeln

der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg Der Natur auf

der Spur 10:00

Find us on ...

FRIZZ November 2021

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


23 Adressen 1121 HA:Terminal 09_07 HA aktuell.qxp 22.10.21 10:57 Seite 23

ADRESSEN Halle M Galerie „Schön & Gut“ Ludwig-Wucherer-Str. 65 Tel. 0176 92207578

Theater & Bühnen Georg-Friedrich-Händel-Halle Salzgrafenplatz 1, Tel. 47 22 47

Galerie im Volkspark Schleifweg 8a, Tel. 5 23 86 99

Kiebitzensteiner e.V. Spielstätte im Volkspark Schleifweg 8a, 06114 Halle

Händelhaus Große Nikolaistraße 5, Tel. 50 09 00

Konzerthalle Ulrichskirche Christian-Wolff-Str. 50 Tel. 2 21 30 21

Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftung Franckeplatz 1, Haus 1, Tel. 2 12 74 50

Märchenteppich Figurentheater, Kl. Ulrichstr. 11, Tel.1 35 23 16 THEATER, OPER UND ORCHESTER GMBH HALLE Kasse: Tel. 5110-777 Oper Halle Universitätsring 24, Staatskapelle Halle Universitätsring 24, neues theater halle Große Ulrichstr. 51, Puppentheater Halle Große Ulrichstr. 51 (Eingang Universitätsplatz 2), Thalia Theater Halle Große Ulrichstr. 50 Tel. 5 11 07 77

Altdeutsche Bauernschänke Zum Groben Gottlieb Gr. Märkerstr.20, Tel. 2 02 88 72, www.grober-gottlieb.de

Szene Palais S Café/Bar/Restaurant Ankerstraße 3c, Tel. 9 77 26 51 Peißnitzhaus Peißnitzinsel 4, Tel. 2 39 46 66

Theater Apron Laurentiusstr. 3, Tel. 1 71 64 75, www.apron.de Urania 70 - Kulturhaus Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88

Volksbühne Kaulenberg Kaulenberg 1, Tel. 0160 95 83 79 48, volksbuehne.jonsch.net

WUK Theaterquartier Holzplatz 7a, 06110 Halle, Tel. 0345 - 68 28 72 77, www.wuk-theater.de

Kunstverein "Talstrasse" e.V. Talstraße 23, Tel. 5 50 75 10 Landesmuseum für Vorgeschichte Richard-Wagner-Str. 9-10, Tel. 52 47 30 Stiftung Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 2 12 59-0

schillerBühne Halle e.V. Spielstätteim Club 188 (ehemals Kino 188), Böllberger Weg 188, Tel. 38 80 474, www.schillerbuehne-halle.de Steintor-Varieté Am Steintor 10, Tel. 2 09 34 10, Fax 2 09 34 13, Ticket-Service: 2 02 97 71

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt Neuwerk 11, 06108 Halle, www.kunststiftung-sachsenanhalt.de

Zeitkunst Galerie Kleine Marktstraße 4, Tel. / Fax: 2 02 47 78 www.zeitkunstgalerie.com

Rat & Hilfe Zwei Zimmer, Küche, Bar Reilstr. 133, Tel. 27 98 18 37

Kinos CINEMAXX Halle Charlottenstr. 8, Tickets Tel. (040) 80 80 69 69

AIDS-Hilfe Halle / S.A. Süd e.V. Leipziger Str. 32, Tel. 582 12 70, Beratung: 1 94 11 www.halle.aidshilfe.de amnesty international Tel. 5 32 16 10

Luchs - Kino am Zoo Seebener Straße 172, Tel. 5 23 86 31, www.luchskino.de

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle e.V. Große Klausstr. 11, Tel. 20 02 74 6

Puschkino Kardinal-Albrecht-Str. 6, Tel. 2 04 05 68 www.puschkino.de

ASB-Arbeiter-Samariter Bund Hordorfer Str. 5, Tel. 29 29 90

ZAZIE Kino Bar Kleine Ulrichstr. 22, Tel. 7 79 28 05, www.kino-zazie.de

Sport & Fitness

AWO-Begegnungsstelle "Dornröschen" Halloren Str. 31a, Tel. 8 05 99 82 Bauchgefühl Hebammenpraxis, Geburtshaus Hansering 9, Tel. 4 70 06 07 www.bauchgefuehl-halle.de

Bootsschenke Marie Hedwig Riveufer 11, Tel. 5 32 12 13

Hallesches Brauhaus Gr. Nikolaistr. 2, Tel. 21 25 70 Kaffeeschuppen Kl. Ulrichstraße 11, T. 2 08 08 03

Museen & Galerien Archäologisches Museum Universitätsplatz 12

Schwules Überfalltelefon Hilfe & Beratung: Tel. 19 22 8 Studentenwerk Halle Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, Tel. 6 84 7-0, Psychosozialb.: 7 74 82 06/7, Sozialb.: 6 84 73 18 Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Trakehner Str. 20, Tel. 8 05 70 66 Senioren-Kreativ-Verein e.V. Böllb. Weg 189, Tel. 2 98 40 91 Telefonseelsorge (bundesweit) (0800) 1110111 od. (0800) 1110222 (24 Stunden kostenlos) Tierschutz Halle e.V. Birkhahnweg 34, Tel. 2 02 41 01 unicef - Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Kuhgasse 5, Tel. 6 82 59 87 Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt Oleariusstraße 6b, Halle, Tel. 2 92 78 00; Bitterfeld, Tel. (0 34 93) 4 13 83; Dessau, Tel. (0340) 21 28 90

Sonstiges

Herausgeber Neu & Gierig Medien GmbH, Plautstraße 80, 04177 Leipzig Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: www.halle-frizz.de „FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH.

Büro und Anzeigen Halle Mittelstraße 5, 06108 Halle/Saale Gerd Behrendt Tel.: (0345) 2 08 04 50, Fax: (0345) 2 08 04 52 buero@halle-frizz.de Sarah Schmidt Tel.: (0345) 2 08 04 50, Mobil: 0157 - 38 92 39 41 sarah.schmidt@halle-frizz.de

Chefedakteur Eike Käubler (redaktion@halle-frizz.de)

Redaktion Mathias Schulze (CvD), Steffen Schellhorn (Fotos), André Schinkel, Katharina Weske, Volly Tanner, Annett Krake, Sarah Heinzig, Bianca Schlossarek, Theresa Marx (Lektorat)

Anzeigen überregional Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 51, Fax: (0345) 2 08 04 52

Termine termine@halle-frizz.de

Satz & Layout Eine-Welt-Laden Rannische Str. 18, Tel. 2 90 10 49, www.weltladenhalle.de

Michael Nonn (Leitung), Luise Juraschek

Druck Löhnert Druck, Handelsstraße 12, 04420 Markranstädt

Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende.

Deutscher Kinderschutzbund „Blauer Elefant“ Anhalter Platz 1, Tel. 7 70 49 87

Frauenschutzhaus für gewaltbetroffene Frauen Tel. 4 44 14 14 Geburtshaus im IRIS-Regenbogenzentrum Schleiermacherstr. 39 Tel. 5 21 12 32 eva-rifferTel.hebamme.net Hebammenpraxis in Poli Reil Reilstr. 129a, Tel. 5294138, 01 63 / 2 85 40 76, 01 72 / 9 05 79 82

SATYA YOGA Studio für Yoga und Meditation Inh.: Undine Crodel Adam-Kuckhoff-Str. 16 06108 Halle Tel. 0172 425 00 79 satya-yoga-halle.de email@satya-yoga-halle.de

Pro Familia Wilhelm-von-Klewiz-Str. 11, Tel. 7 74 82 42

Halle Nr. 164

Behinderten-Beratung der Stadt Halle Niemeyerstr. 1, Tel. 2 21 32 33

drobs Halle Jugend- & Drogenberatungsstelle Moritzzwinger 17, Tel. 5 17 04 01 Pilatesstudio Mitte Große Ulrichstr. 4 Tel. 0178-6834135 www.pilatesstudio-halle.de

NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 02 16 18

November 2021

Vertrieb

DRK-Schwangeren-und Familienberatung Händelstraße 23, Tel. 6 87 01 43

Cafés & Kneipen

Landesbildungszentrum für Körperbehinderte Murmansker Str. 16, Tel. 4 72 11 35

Impressum

Begegnungs- & Beratungszentrum "lebensart" e.V. Beesener Str. 6, Tel. 2 02 33 85

Caritas Familien- u. Erziehungsberatung Halle Mauerstr. 12, Tel. 44 50 51 58 Merseburg An der Hoffischerei 8, Tel. (0 34 61) 33 39 00 Fitness Company Trothaer Str. 14, Tel. 5 32 29 29

Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Merseburger Straße 246, Tel. 5 20 41 10 / 11

Eigenvertrieb

farbraum Gestaltung I Beschriftung I Außenwerbung I Dekoration Reideburger Str. 29, 06112 Halle Tel. 0171- 3 78 00 39 Zoo Halle Reilstraße 57, Tel. 5 20 33 00, www.zoo-halle.de

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Dezemberausgabe ist der 15. November.

Info & Vorverkauf Stadtmarketing Halle(Saale) GmbH Marktplatz 13, Tel. 1 22 79 10 Theater- und Konzertkasse Gr. Ulrichstr. 51, Tel. 5 11 07 77

@HalleFrizz

@FRIZZ_Halle

@frizzhalle

TiM Ticket Passage Galeria Kaufhof, Mark 20-24, Tel. 5 65 56 00 Tourist-Information Halle Marktplatz 13, Tel. 1 22 99 84

Seeburg

Internationaler Bund Erzieherische Hilfen, Ludwig-Wucherer-Str. 63, Tel. 5 30 14 90 Interessenverband ISUV / VDU e.V. Unterhalt und Familienrecht, Kontaktstelle Halle - Herr Manfred Ernst, Tel. (0391) 9 90 65 66 Kinder- und Jugendtelefon Telefonieren zum Nulltarif (bundesweit): (0800) 111 0 333

Orangerie Seeburg Schloss Str. 18, 06317 Seegebiet Mansfelder Land, OT Seeburg Tel.: 034774 - 70 17 80 www.orangerie-seeburg.de

November 2021 FRIZZ

23


24 Dokumentation 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 12:07 Seite 24

DOKUMENTATION N    

DOKUMENTATION N      

Was für ein wildes Konzert K                     

Wer bestimmt, wie wir leben?

„Rasante Fahrt durch den Popmusik-Kosmos.“ Rainald Grebe auf Tour mit der Kölner Band Fortuna Ehrenfeld.

Was für ein wildes Konzert! Wer denkt, dass Rainald Grebe dieses Jahr nur mit den Songs seines neuen Albums „Popmusik“ durch das Land gereist ist, irrt gewaltig. Zusammen mit der Kölner Band Fortuna Ehrenfeld, die komplett aus gebürtigen Ostdeutschen zusammengesetzt ist, zelebrierte Grebe eine rasante Fahrt durch den Popmusik-Kosmos. Da der joggingbehoste Grebe, dort Jannis Knüpfer (Schlagzeug), Jenny Thiele (Keyboard) und Martin Bechler (Gitarre), kurzum Fortuna Ehrenfeld, im lässigen Schlafanzug. Wenn Grebe die Arme ausbreitet und mit „Meganice Zeit“ beginnt, kann man sich zurücklehnen. Fortan folgen zwei Stunden Konzertzauber. Fortuna Ehrenfeld pumpt voluminösen Pop und fetten Bass in den Abendhimmel, von Rock’n’Roll über Loops bis hin zu Heavy Metal und Schlager ist alles dabei. Immer wieder werden die kabarettistischen Grebe-Songs mit PopmusikKlassikern vermischt. Ein nahtloser Übergang, in „Dreißigjährige Pärchen“, also in Zeilen wie „Reich mir mal den Rettich rüber“, funkelt plötzlich ein Bob Marley. Da grüßen „The Beatles“ oder „Deichkind“, da reißen Hits wie „I will survive“ oder „Radio Ga Ga“ von den Sitzen, da trifft der sanfte Gesang von Jenny Thiele auf die

24

FRIZZ November 2021

Turbo-Tourismus, Gentrifizierung oder wer schützt diese Idylle? Szene aus dem Dokumentarfilm „Wem gehört mein Dorf?“

K                

Reibeisenstimme Martin Bechlers. Es gibt emotionale Achterbahnfahrten, von der klatschenden Euphorie bis zur verzweifelt-melancholischen Schau aufs Weltgeschehen und auf die eigene Endlichkeit sind es nur wenige Augenblicke. Musik als Lebenselixier. Tanzbar und euphorisch bis zur Manie kümmert man sich um die Querdenker und Vogelschiss-Gaulands unserer Republik. Willkommen im deutschen Weltbildersalat! Die Pandemie und die Kunst, Grebe rückt die „Systemrelevanz“ und die Existenznöte derjenigen, die für das funktionierende Rampenlicht sorgen, in den Fokus: „Ich habe erfahren, dass ich überflüssig bin – wusste ich noch gar nicht. Sie hören hier überflüssige Musik von überflüssigen Menschen.“ Ganz am Ende eines denkwürdigen Konzertes thematisiert Grebe seine Schlaganfälle, seine Vaskulitis-Erkrankung. Mit den „Losungworten eines Überflüssigen“ schickt er seine Fans in die Nacht: „Am Anfang war die Wiege, am Ende kommt die Bahre – dazwischen nehm’ ich Brückenjahre.“ Angucken! N Rainald Grebe und Fortuna Ehrenfeld, OpenAir-Konzert in Köln, bis 11. September 2022 in der ARD-Mediathek

Verwackelte Bilder und idyllische Eindrücke. Die Anfangssequenzen des Dokumentarfilmes „Wem gehört mein Dorf?“ des Regisseurs Christoph Eder hätten nicht stärker sein können. Da sieht man private Aufnahmen, die gut 30 Jahre zurückliegen, da flimmert Eders unbeschwerte Kindheit und Jugend im Ostseebad Göhren auf Rügen wie im Zeitraffer vorbei. Freiraum und Weite, Natur und Entfaltungsmöglichkeiten. Die Veränderungen, die Investionen begannen in den 1990er Jahren. Die Bilder, die der Regisseur anschließend aus der Göhrener Gegenwart einfängt, lassen die intimen Privataufnahmen noch eindrucksvoller werden: Holprige Schlagershows und Schnaps, überfüllte Sommerstrände und Seelachsbrötchen. Was ist in 30 Jahren auf Rügen passiert? Wie wird das alles weitergehen? Eder porträtiert in seinem sehenswerten Film die Einheimischen, die vom Tourismus beschädigte Landschaft und den Ausverkauf des Ostens in den 90er Jahren. Mehr noch: Eder lässt in 96 Minuten abstrakte Begriffe wie „Gentrifizierung“, „Demokratie“, „Strukturwandel“ oder „TurboTourismus“ konkret werden. Da gibt es den millionenstarken Bauinvestor aus Nordrhein-Westfalen und den Gemeinderat, der seit Jahren all die Großprojekte, all die Hotels und Ferienhäuser, desselben abnickt – und das auch dann, wenn die Gemeinde Einkommensverluste erleidet.

Da gibt es die Anwohner, die die Biosphärenreservate schützen möchten, die die vielfältigen Redeweisen vom stetigen Wachstum als das durchschauen, was sie sind: Ideologie. Eder begleitet alle mit der Kamera, er lässt sie zu Wort kommen, obwohl er selbst, ein Kind des Dorfes, Stellung bezieht. Aus den konkreten Geschehnissen, aus den plastischen Erzählungen entwickeln sich die großen Fragen unserer Zeit, die von Tokio bis New York relevant sind: Wie wollen wir leben? Wer bestimmt darüber? Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben politische und demokratische Prozesse? Können sie der Wirtschaft Grenzen setzen? 2014 formierte sich in Göhren die Bürgerinitiative „Lebenswertes Göhren”. Der Film zeigt, wie sie den Gemeinderat herausfordert, er zeigt die Mühen des Engagements. Nadine Förster, eine führende Kraft der Gruppe, lässt sich einmal mit diesem Statement filmen: „Warum halten sich die Leute in den entscheidenden Momenten raus? Und später motzen sie wieder.“ Natürlich gehen die Entwicklungen weiter, natürlich darf die Pointe am Ende des Filmes nicht verraten werden. Nur so viel sei notiert: Ein besseres Plädoyer für Engagement und Bürgerbeteiligung kann man kaum vor Augen geführt bekommen. K

Wem gehört mein Dorf?, erhältlich unter: jip-film.de/wem-gehoert-mein-dorf


25 Bühne 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 12:15 Seite 25

BÜHNE L

Wir erweitern unser Redaktionsteam. Wir suchen eine/nen

Social Media Praktikant/in Zur Verstärkung unserer Online-Redaktion suchen wir gegen Bezahlung ab sofort eine/n Social Media Praktikant/in.

Wie entsteht Theater? Die Kulturreederei hat mit „Inside Sommertheater“ erstmals eine Film-Doku gedreht, die das Zazie im November zeigt.

Bei Interesse bitte Email an: redaktion@halle-frizz.de

Not und Tugend K             

Das Magazin

Die Kulturreederei hat erstmals einen Film gedreht. Wie ist es denn dazu gekommen? Wir waren gerade in den ersten Proben unseres Sommertheaterstücks „Kabale und Liebe“. Währenddessen hielt der Lockdown immer noch an, niemand wusste, ob Sommertheater in Präsenz möglich sein würde und in meiner Arbeit in der Projektleitung dieses Stückes sank meine Motivation fast auf den Nullpunkt. Da ergab es sich irgendwie, dass ich Sebastian Fiedler fragte, ob er mit Matthias Reger gemeinsam einen Trailer für das Sommertheaterstück im WUK produzieren würde. Und dann ging es Schlag auf Schlag. Zunächst beobachtete er die Probenarbeit von Matthias Karosch und dann ging’s schnell, dass bei ihm die Idee dieser Dokumentation unserer Arbeit entstand. Als wir dann wirklich die Theaterpremiere absagen mussten, haben wir daraus eine Theater-Performance-Produktion gebastelt. Win-Win also. Worum geht es denn im Film? Es ist eine Dokumentation unserer freien Theaterarbeit. Spannende Einblicke, ein Blick hinter die Kulissen, Ängste, Nöte und Vorfreuden und auch sehr private Einblicke in die Seelenwelt der Schauspielerinnen. Verstehe. Natürlich war das für unsere Arbeit erst einmal eher eine Notlö-

sung. Wir sind Theatermacher, wir wollen auf der Bühne stehen, das Publikum nah dran haben. Aber das war 2021 eben schwierig. Großartig finde ich aber, dass wir uns durch diese Situation auf ein für die Kulturreederei völlig neues Terrain begeben haben und mit Sebastian Fiedler einen erfahrenen Filmschaffenden gefunden haben, der uns da begleitete. Und nun können wir diese tolle Dokumentation zeigen, die natürlich auch wieder Vorfreude auf echtes großes Sommertheater wecken soll, das wir 2022 definitiv wieder anstreben.

Neu & Gierig Medien GmbH Mittelstraße 5, 06108 Halle Telefon: 0345 / 20 80 450 www.halle-frizz.de

Was ist der Mehrwert, wenn ein Theaterensemble einen Film dreht, statt ein Theaterstück zu erarbeiten? Für die Schauspielerinnen bedeutete es eine neue Erfahrung, da die Interviewsituation, das Berichten über das eigene Erleben in der Arbeit an sich und dem Stück, ja eine sehr private und sonst auch sehr geschützte Welt ist. Für das Publikum sind das recht neue Einblicke in unsere Arbeit, die sonst hinter verschlossenen Türen stattfindet und am Ende wird oft nur das Ergebnis geteilt. Zudem konnten wir Honorare zahlen, die sonst durch die Absagen weggebrochen wären. K

„Inside Sommertheater 20 21 22“, 22. und 23. November, Zazie, jeweils 19 Uhr, kulturreederei.de

November 2021 FRIZZ

25


26-27 Kultur 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 12:19 Seite 26

KULTUR N  

Der Mythos lebt

Schöner denn je

K                        

Nachdem die Reihe „Literatur im Volkspark“ 2020 digital stattfinden musste, wird nun, so die Moiren wollen, wieder in echt in das traditionsreiche Gemäuer geladen. Vom 2. November bis zum 1. Dezember werden namhafte Autorinnen und Autoren samt aktuellen Werken in Halle begrüßt und kundig moderiert. Den Beginn macht Alexander Osang mit „Fast hell“, gefolgt von Friedrich von Borries’ „Fest der Folgenlosigkeit“ am 8. und Ulrike Jänichens „Zug der Fische“ (für Kinder ab 6 Jahren) am 9.11. Mit Hans-Ulrich Treichel (Abb., Romancover „Schöner denn je“) am 18. und Ulrike Draesner („Schwitters“) am 23.11. werden gleich zwei Höchstdekorierte erwartet. Den Abschluss setzt die Österreicherin Eva Menasse mit ihrem „Dunkelblum“. Die Abendlesungen beginnen um 19.30, die Kinderveranstaltung um 10 Uhr.

K   

Literatur im Volkspark, sechs Lesungen vom 2.11.–1.12., Abendlesungen 19.30 Uhr, Eintritt 5 Euro, Kinderlesung 10 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung/Reservierung: literatur@burg-halle.de

Zwischen Kunst und Macht

„Eine Show, bei der du spürst, dass du lebst und das Leben liebst!“ Über die Dracula-Inszenierung am Puppentheater Halle.

K    

Seit 15. Oktober läuft „Dracula – Mächte der Finsternis“ in der Adaption und Inszenierung von Yngvild Aspeli nach Motiven des Romans von Bram Stoker in Koproduktion mit Plexus Polaire (Frankreich/Norwegen). Yngvild Aspeli und ihre Compagnie zählen zu den Publikums-Lieblingen auf internationalem Parkett und werden gefeiert. Die norwegisch-französische Theaterautorin und Regisseurin setzt in ihren Inszenierungen ganz auf die Magie der Puppen. „Dracula“ (Foto) soll eine Show werden, bei der „Du schreist, bis du lachst, und die dich dazu bringt, dass du spürst, dass du lebst und das Leben liebst!“ Verstörend und seltsam soll es auf der Bühne zugehen, wenn die Untoten nach Blut lechzen und die zartesten Hälse für ihre Bisse aussuchen. Nach wie vor entfesseln die Vampire eine morbide Erotik, die unsere Vorstellung sprengt. Bram Stokers berühmter Schauer-Roman erschien im Norden zuerst in Tageszeitungen als Fortsetzungsgeschichte und versetzte sich schon damals mit jeder Folge in einen Fantasie-Galopp, der seinesgleichen sucht. Der Mythos lebt … Ein wenig den umgekehrten Weg sucht Christoph Werners „Die

26

FRIZZ November 2021

Bibliothek der Träume“. In der Zukunft ist das Schlafen fast völlig aus dem Leben verbannt. Die Firma All Day Industries verkauft Wachheit. Nie waren die Tage und Nächte so kostbar wie jetzt! Zeit zu verlieren, müde zu sein: Das sind die Kennzeichen der Armen. Aber Schmidt zählt zu denen, die schlafen. Er schließt sich einer Untergrundgruppe an, die dafür kämpft, die Dienste von All Day Industries für alle erschwinglich zu machen. Seine Bemühungen erzeugen ungeahnte Möglichkeiten. Plötzlich steht er im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Schmidt muss sich entscheiden. „Die Bibliothek der Träume“ erzählt vom Kampf des Lichts gegen die Dunkelheit, vom Gegenspiel von Aufklärung und Romantik. Feinstes Mensch-und-FigurenTheater der halleschen Art! „Dracula“ ist am 4., 5. und 6. November zu sehen, „Die Bibliothek der Träume“ am 18., 19. und 25. Um Karten, wie gesagt, muss man sich zärtlich bemühen. N „Dracula - Mächte der Finsternis“ vom 4.-6.11., „Die Bibliothek der Träume“ am 18., 19. und 25.11. im Puppentheater, Beginn jeweils 20 Uhr, weitere Info: www.buehnen-halle.de

Ein Mann, über den zu reden ist: Der Maler (Abb., „Bergung aus Hochwasser“, 1958, Öl auf Hartfaser, 165 x 208 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021) und Grafiker Willi Sitte (1921–2013) gehört bis heute zu den umstrittenen Gestalten des deutschen Kunstbetriebs des 20./21. Jahrhunderts. Seit Oktober wird eine Retrospektive zum 100. des Wahl-Hallensers in den Räumen der Moritzburg gezeigt. „Sittes Welt“ ist dabei bis heute Gegenstand einer zuweilen heftigen Diskussion. Vom 10. bis 12. November wird es dazu in den ehrwürdigen Hallen der Leopoldina eine Tagung geben, die sich mit den durchaus vieldeutigen Blicken auf diesen Ausnahmekünstler, der zugleich als Funktionär eine mächtige Position einnahm, beschäftigt. Dabei wird es eben auch um seine Bedeutung als Erneuerer der modernen Kunst und sein Verhalten gegenüber nonkonformen Kollegen gehen.

Friederike Mayröcker übersetzen K   

Ihr Werk zählt zu den ungewöhnlichsten Beiträgen des alten Kontinents zur Weltliteratur der Gegenwart – als die große Dichterin Friederike Mayröcker (1924– 2021, Abb.) im Juni des Jahres starb, hielt die Avantgarde den Atem an. Am 6.11. wird ihr nun die Ehre in einem Übersetzer-Workshop im Literaturhaus erwiesen:


26-27 Kultur 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 12:19 Seite 27

KULTUR

Oz und Ozean

Zum Hundertsten K   

2021 und 2022 jähren sich die 100. Geburtstage von fünf Künstlern und einer Künstlerin, die in den Nachkriegsjahren ihre Wirkungsstätte in Halle fanden: Mareile Kitzel, Hermann Bachmann, Werner Rataiczyk (Abb., Foto: Walter Danz), Willi Sitte, Hannes H. Wagner sowie Gerhard Lichtenfeld. Sie prägten das kulturelle Klima der Saalestadt, die in den 1950ern in die Kritik der SED-Politik geriet. Im November werden die Abende zu den Künstlern im Beiprogramm der Ausstellung in der Kunsthalle in der Talstraße fortgesetzt: Am 3.11. sprechen Jörg Lichtenfeld, Christoph Reichenbach und Bernd Göbel zu Gerhard Lichtenfeld, am 25. Andreas Kühne und Christoph Sorger zu Werner Rataiczyk. Die Gespräche beginnen jeweils um 19.30 Uhr und werden im Dezember und Januar fortgesetzt, dann werden u. a. Eva Mahn und Thomas BauerFriedrich erwartet. Die Schau ist bis zum 27.2. zu sehen. N Grenzerfahrungen. Hommage zum 100. Gespräche zu Gerhard Lichtenberg/Werner Rataiczyk am 3. und

K                        

„Vielleicht eines der faszinierendsten Werke des jungen Michel Decars“. „Nachts im Ozean“ läuft ab Ende November im Alten Theater Dessau.

25.11., Kunsthalle, jeweils um 19.30 Uhr, Info: www.kunstverein-talstrasse.de

Bücherwelten digital erleben K      

Die neue Sonderschau der Franckeschen Stiftungen ist eine Einladung in das 18. wie das 21. Jahrhundert – wie keines sonst steht ersteres für Fortschritt in Denken, Philosophie, Ethik, Kunst. Ähnlich monumental scheint das unsre zu werden: der mediale Wandel ist eine große Revolution. Beides wird in der Ausstellung, die ab dem 18. November bis in den Februar zu sehen ist, in eins geführt und gezeigt. Die Digitalisierung der alten Publikationen wird im „Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 18. Jahrhunderts“ realisiert. Wie kommt das Buch raus aus dem Regal und rein ins Netz? Die Exhibition erklärt das Projekt, visualisiert den Workflow von der Katalogisierung über die Digitalisierung bis zur Präsenz im World Wide Web. Die Eröffnung der Ausstellung findet am 17.11., 18 Uhr, statt. N Einladung ins 18. Jahrhundert. Bücherwelten digital erleben – neue Sonderausstellung in den Franckeschen Stiftungen, Historisches Waisenhaus, 18.11.21–13.2.22, www.francke-halle.de

Unter den Augen der Mayröcker-Kenner Marcel Beyer und Bernard Banoun lassen sich arrivierte Übersetzer auf die schwierigen und leuchtenden, komplett eigenständigen Linien ihrer Texte ein. Das Resultat dieser Erkundung wird am Abend im Haus Bernburger Straße/Ecke Mühlweg präsentiert. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Konferenz „Was setzt über …“ statt und wird vom Netzwerk Lyrik e. V. unterstützt, das im Literaturhaus tagt und ein umfängliches Beiprogramm bietet. Beginn der Hommage ist um 20 Uhr, es moderiert Frieder von Ammon, der Eintritt ist frei. N Übersetzer-Hommage für Friederike Mayröcker im Rahmen der Tagung von Netzwerk Lyrik e. V., Literaturhaus Halle, 6.11., 20 Uhr, Eintritt frei, weitere Info: www.literaturhaus-halle.de

Zauberland ist längst nicht abgebrannt – in vielen Deutungen ist „Der Zauberer von Oz“ von und nach Lyman Frank Baum schon in die Welt gekommen. In seiner Dessauer Inszenierung erlebt er nun seine Premiere am 21. November, ist um 16 Uhr erstmals im Großen Haus zu erleben. Ein Tornado bringt Dorothy an einen mirakulösen Ort. Nur Oz, der weiseste Zauberer von Smaragdenstadt, kann ihr helfen, wieder nach Hause zu finden. Zum Glück findet Dorothy drei Gefährten, die sie auf ihrer abenteuerlichen Reise begleiten: ein feiger Löwe, ein herzloser Zinnmann und eine strohdumme Vogelscheuche. Auch jenseits des Eisernen Vorhangs stieß „Der Zauberer der Smaragdenstadt“, wie die legendäre Adaption Alexander Wolkows heißt, auf Begeisterung. Getragen von der sagenhaften Patina einer untergegangenen Weltordnung, verzaubert die Erzählung bis heute. Bis zum 24. Dezember ist die Inszenierung in vielen Ansetzungen als öffentliche wie auch als Schulvorstellung zu sehen. Es wird darum gebeten zu beachten, dass ein Teil der Termine der 2G-Regel unterliegt, man sich also dementsprechend einstellt und absichert. Am 26.11. um 20 Uhr feiert „Nachts im Ozean“ (Abb.) von Michel Decar seine Uraufführung im

Studio des Alten Theaters. Ein junger deutscher Autor soll für das Teatro Nacional in Montevideo ein Stück schreiben. Termingerecht liefert er, aber als er zur Premiere anreist, muss er feststellen, dass nichts so ist, wie es scheint. Das Theater existiert nicht, der Intendant ist offensichtlich das Zentrum einer Verschwörung, und im antiken Swimmingpool unter dem Hotel schwimmt eine geheimnisvolle Schönheit. Der Autor steht, wie es scheint, unter ständiger Beobachtung. Immer tiefer verstrickt er sich in einem, dem Film noir ähnelnden, kafkaesken Krimi mit deutlichen Bezügen zu David Lynch oder Alfred Hitchcock. Entstanden ist ein rätselhafter, dabei enorm unterhaltsamer Text über Paralleluniversen, Träume, krude Wahrnehmung, vielleicht eines der faszinierendsten Werke des jungen Tausendsassas Michel Decar. Geehrt mit dem Förderpreis des Berliner Theatertreffens und dem Kleist-Förderpreis, schrieb Decar mehrere Bühnenstücke und Hörspiele, veröffentlichte zwei Romane. In Dessau bringt er erstmals eines seiner Werke als Regisseur zur Aufführung. N „Der Zauberer von Oz“ nach Lyman Frank Baum, Premiere am 21.11., 16 Uhr, Großes Haus, und „Nachts im Ozean“ von Michel Decar, am 26.11., 20 Uhr im Alten Theater des ATD

November 2021 FRIZZ

27


28 Plattenteller 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 12:22 Seite 28

präsentiert von

PLATTENTELLER

Das Magazin

N 

„Der deutsche Rock ist also gerettet“

Wie würden Sie Ihre Musik in drei Worten beschreiben? Energisch, kritisch, vielseitig. Welcher Song hat Sie zuletzt berührt?

Sie und ein iPod auf einer einsamen Insel. Es passen nur drei Songs drauf. Welche? „Turnin On The Screw“ von Queens of the Stone Age, „Brooklyn Bridge to Chorus“ von The Strokes und „Wallflower“ von Sevdaliza.

Ekstatisch und geheimnisvoll: Van Holzen Neuling „Aus der Ferne“.

Was wären Sie geworden, wenn es mit der Musik nicht geklappt hätte? Irgendwas im Bereich der Psychologie. Ihre Inspirationen kommen von …

Der Soundtrack Ihres Lebens? „Let there be rock“ von Tocotronic!

… Menschen, Gesprächen, Filmen und meinem inneren Dialog.

Van Holzen

Vollenden Sie bitte diesen Satz: „Mit Helene Fischer würde ich gern einmal …

Label: OMN Label Services

Aus der Ferne

„Fake Plastic Trees“ von Radiohead! Ewig nicht mehr gehört und dann im genau richtigen Moment wiederentdeckt. Ich glaube, das liegt vor allem an Thom Yorks Performance und der

… einen Hit schreiben, der für immer die Miete zahlt.

Die Cigaretten

Min_t

Love, The Twains

Emotional Eater

Shot To Pieces

I Must Have Been A Girl

Label: Audiolith Records • VÖ: 05.11.2021

Label: The Orchard • VÖ: 12.11.2021

Label: KTF-Records • VÖ: 15.10.2021

De u t s c h r o c k

Electropop

Po p

BBBBB

Grunge, Pop, Punk, Energie und schöne abgefuckte Gitarren. „Die Cigaretten“, die sich selbst als „die Villa Kunterbunt des FutureRocks“ bezeichnen, erzählen mal reflektierend, mal mit einem schiefen Grinsen im Gesicht, Geschichten über Land und Leute. Das hört sich mal wie die Metal-Band „Korn“, mal wie die Österreicher „Bilderbuch“, mal wie „Nirvana“ oder „Smashing Pumpkins“ an. Da gibt es nervös zuckenden ADHS-Grunge-Punk mit absolutem Wackel-Alarm und ordentlichem Bumms. Die skurrilen Hamburger muss man mögen. Alles klingt wie ein wunderbarer laienhafter Vollrausch, den man mit guten alten Freunden in der Garage des Nachbarn auslebt. Nicht schön, aber erfüllend schräg und unvergesslich.

28

sehr schönen, authentischen Produktion, die ganz viel Leben zulässt. Vielleicht war es der Kontrast zu der so perfekt ausproduzierten Musik, die man sonst so hört, der mich berührt hat.

FRIZZ November 2021

BBBBB

Die 27-jährige polnische Electropop-Künstlerin „Min_t“ lebt in Berlin und bringt mit „Shot To Pieces“ ihre musikalische Sozialisation zu Gehör: Die Mutter hort Prog-Rock sowie polnische Jazz- und Psychedelic-Bands aus den Siebzigern, der Großvater hat sie mit Klassik und Opern in Beruhrung gebracht. Und dann gibt es auch noch britische Soul- und R&BKlänge. Wenn sich all das trifft, kommt ein verdichtetes Industrial-Rave-Art-Pop-Amalgam heraus, bei dem man Schmerz, Düsternis, Liebe, zwischenmenschliche Abgründe und Leidenschaft spürt. Es geht um toxische Beziehungen, um die gesellschaftliche Spaltung, um die Großstadt und Sex. Electro-Pop vom Feinsten, geeignet für den Club und für die Kopfhörer.

VÖ: 12.11.2021

BBBBB

BBBBB

Der schönste kopf-, gefühls- und melodie-lastige Singer-Songwriter-Pop aus Leipzig wird von der Band „Love, The Twains“ gespielt. Nach den Anfängen als Duo haben sich „Love, The Twains“ inzwischen zu einem mehrköpfigen Projekt rund um die Singer-Songwriterin Lena Franke entwickelt. Da gibt es meist englischsprachige Texte, die von den absurden Wunderlichkeiten der Postmoderne und natürlich von der Liebe berichten. Da gibt es farbenfrohe Klangwelten, man hört Klavier, Gitarre, Glockenspiel oder Melodika. Alles ist so tragisch, cool, verspielt, melancholisch, euphorisch, hymnisch, mehrdeutig und poppig süß, dass spontanes Verlieben jederzeit möglich ist. Herzerwärmend, verträumt, verletzlich. Schön!

Bild: Ilkay Karakurt

K                                        


29 Film 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 12:26 Seite 29

FILM L

Lieber Thomas K    

Displaced K 

Sharon, aufgewachsen in München und lebend in Berlin, gehört zur sogenannten „dritten Generation“ von Shoah-Überlebenden. Als sich nach langer Zeit ihr Vater meldet, ist das der Beginn einer Familienrecherche. Kino-Zeit.de schreibt: „Der Dokumentarfilm zeigt aus persönlicher Sicht die Auswirkungen vorenthaltener Gespräche auf. (…) Mit diesem kraftvollen, aufwühlenden, persönlichen Film plädiert Ryba-Kahn dafür, die Beschäftigung mit der NS-Zeit, gerade im Austausch von Mensch zu Mensch, nicht einzustellen.“ N Displaced, 7. November, 17 Uhr, Luchskino

Ein Spielfilm über den Schriftsteller, Dramaturgen und Regisseur Thomas Brasch! Es mutet wie ein Wunder an, dass dieser Versuch erst jetzt gestartet wird - so viel Drama bietet dieses Leben. Die Familie siedelte Anfang der 1950er Jahre in die DDR über. Dort angekommen dauert es nicht lange und Thomas Brasch wird zu einem Rebellen. Kunst und Kultur in Ost und West, der Kalte Krieg, die Familie, die Utopie, die Stasi, der vereinte Deutschland. Bei diesem Thema ist die Gefahr, cineastischen Blödsinn zu verzapfen, extrem groß. Filmstarts.de ist sicher: „Zusammen mit dem großartigen Albrecht Schuch in der Titelrolle nähert sich Andreas Kleinert (…) einem komplexen, komplizierten deutschen Künstler, der lange in Vergessenheit geraten war, aber – vielleicht auch mit dem Film als Anstoß – unbedingt wiederentdeckt werden sollte.“ Am 18. November wird der Film in Anwesenheit von Regisseur Andreas Kleinert und Drehbuchautor Thomas Wendrich im Puschkino gezeigt. N Lieber Thomas, 18. November, Puschkino, 18.30 Uhr

Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee

Große Freiheit

K   

K      

Das Meer ist so groß, da schütten pfiffige Unternehmer gern mal ihren Müll rein. Ein Glück gibt es noch die Meeresbiologin Jaswinder und das detektivische Gespür der Pfefferkörner. Liebe Eltern, bevor sie, mit ihren Kindern, wieder ins abgefahrene Animationskino rennen, in dem es knallt und zischt und in dem die Heranwachsenden systematisch verblödet und zu Konsumkids getrimmt werden, gehen Sie doch lieber in diesen abenteuerlichen Kinderfilm, der nicht nur unseren Umgang mit Mutter Erde thematisiert, sondern der auch noch spannend ist. Der Film gewann den „Goldenen Spatz“ für den besten Langfilm. Und Popcorn kann man ja auch hier futtern!

Hans liebt Männer. Das ist im Nachkriegsdeutschland ein Verbrechen. Im Knast trifft Hans auf Viktor, einen verurteilten Mörder. Was entwickelt sich da zwischen diesen Männern? Filmstarts.de schreibt: „Mit Hilfe seiner hervorragenden Hauptdarsteller erzählt Sebastian Meise in seinem elegischen Gefängnisfilm ‚Große Freiheit‘ auf fast dokumentarische Weise von der Schwulenfeindlichkeit der deutschen Gesetzgebung und der langsam wachsenden Freundschaft zweier Männer.“ Ein paar wichtige Auszeichnungen hat der Streifen schon bekommen. Es werden noch mehr werden.

N Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee, 6. bis 14. November, Puschkino

N Große Freiheit, 14. November, Puschkino, 17 Uhr

Traumzauberbaum, Musical 05. November, Händel-Halle, 17 Uhr, 1x2 Tickets

Engel in Amerika, Theater 14. November, neues theater, 18 Uhr, 1x2 Tickets

Die Zöllner, Konzert 19. November, Leipziger Anker, 21 Uhr, 1x2 Tickets

Fortuna Ehrenfeld, Die Rückkehr zur Normalität 1x1 CD

N Kennwort: Traumzauberbaum

N Kennwort: Engel

N Kennwort: Zöllner

N Kennwort: Ehrenfeld

Depeche Mode-Party, Party 12. November, Leipziger Täubchenthal, ab 22 Uhr, 1x2 Tickets

Jenny Erpenbeck, Lesung 16. November, Literaturhaus, 19 Uhr, 1x2 Tickets

Glenn Miller-Orchestra, Konzert 21. November, Händel-Halle, 19.30 Uhr, 1x1 Ticket

Hüsch, bann dr Morche grauit 1x1 CD

N Kennwort: 80er-Jahre

N Kennwort: Erpenbeck

N Kennwort: Miller

Northern Nomads, Konzert 12. November, Volksbühne, 19.30 Uhr, 2x2 Tickets

Uta Schorn, Lesung 16. November, Thalia-Buchhandlung, 20.15 Uhr, 1x2 Tickets

3. Sinfoniekonzert, Konzert 26. November, Anhaltisches Theater Dessau, 19.30 Uhr, 2x2 Tickets

N Kennwort: Northern Nomads

N Kennwort: Schorn

N Kennwort: Sinfonie

Cäsar’s Apfeltraum, Konzert 13. November, Leipziger Anker, 21 Uhr, 1x2 Tickets

Über Arbeit, Theater 18. November, Freie Spielstätte, 20 Uhr, 1x2 Tickets

Tim Herden, Lesung 28. November, Ulrichskirche, 11 Uhr, 1x1 Ticket

N Kennwort: Apfeltraum

N Kennwort: Arbet

N Kennwort: Krimi

N Kennwort: Hüsch

Love, The Twains, I must have been a girl 4x1 CD N Kennwort: Love, The Twains

Teilnahmebedingungen Dieses Gewinnspiel wird auf unserer Facebook-Seite „FRIZZ Halle“ per Nachricht veröffentlicht. Teilnehmen kann nur, wer unsere Seite gelikt und diese Nachricht geteilt hat. Schreiben Sie uns dann über unsere Facebook-Seite eine Nachricht mit dem Verlosungskennwort und Ihrem Namen und Vornamen. Die Gewinner werden ebenfalls über Facebook benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Achtung! Die Gewinne sind nicht übertragbar und können nur unter Vorlage eines gültigen Personaldokuments vom Gewinner selbst eingelöst werden!

Jenny Erpenbeck „Kairos“ 3x1 Buch N Kennwort: Kairos

www.halle-frizz.de

November 2021 FRIZZ

29


30 Am Ende 1121 HA:! Muster HA 22.10.21 12:30 Seite 30

AM ENDE N 

Das letzte Wort hat … K                                   

„Für Kinderbücher gibt es keine Altersbeschränkung!“ Katharina Hullmann, Kinderbuchautorin und FilmAnimatorin

Hallo Katharina, wenn Sie in diesen Tagen an Halle denken, welches Kompliment würden Sie der Stadt und/oder ihren Bewohnern machen? Ich mag die Zu-VerschenkenKultur hier in Halle mit den Kisten vor den Haustüren, wo die Leute einfach weggeben, was sie nicht mehr brauchen. Das kannte ich, bevor ich nach Halle zog, so noch nicht. Es ist so schön sozial und nachhaltig, ich freue mich immer, wenn Dinge lange genutzt werden, anstatt sie wegzuwerfen. Mein Mann und ich haben zum Beispiel schon größere Mengen Sektgläser verschenkt und ein Waffeleisen in unseren Bestand aufgenommen. Und welchen Tadel würden Sie ihr aussprechen? Ich finde es sehr schade, dass das mit der autoarmen Innenstadt nicht geklappt hat. Was glauben Sie, welche drei Dinge werden in Halle nach der CoronaZeit anders sein? Da kann ich nur für mich persönlich antworten. Seit der Pandemie bin ich, auch was meine Animationsfilmarbeit angeht, im Home Office, das möchte ich gern beibehalten. So bin ich viel flexibler und kann auch mein Nacht-Eu-

30

FRIZZ November 2021

len-Dasein besser ausleben. Des Weiteren schätze ich Restaurantbesuche viel mehr wert, da diese zeitweise lange nicht möglich waren. Außerdem bin ich gespannt, wie sich die Innenstadt entwickeln wird, da ich mir vorstellen kann, dass auch nach der Pandemie viel mehr Menschen online statt in der Stadt kaufen. Welchen Kulturtipp in oder aus Halle würden Sie unbedingt empfehlen? Den botanischen Garten, der ist wie eine kleine Oase mitten in der Innenstadt – ruhig, entspannend und vielseitig. Im Winterhalbjahr ist er geschlossen, aber nächstes Jahr werden wir wieder hingehen. Außerdem kann ich noch den Designer-Laden „fein gemacht“ in der großen Ulrichstraße empfehlen, in dem neben vielen schönen Arbeiten regionaler Künstler auch mein „Monster-ABC“ mit den spannenden, schicken, schelmischen, schlauen, spitzfindigen und spaßigen Sprachmonstern zu finden ist. So, und jetzt wirklich: Ihr letztes Wort? Für Kinderbücher gibt es keine Altersbeschränkung! N Mehr Infos: www.sprachmonster.de


31 Kaenguru 1121 HA:Layout 1 22.10.21 10:52 Seite 1


32 Arbeitsagentur 1121 HA:Layout 1 22.10.21 10:50 Seite 1


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.