Page 1

01 Titel 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 11:18 Seite 1

Das Magazin

N für Halle und Umgebung

Oktober 2021

kostenlos

N AUSSTELLUNG

Sittes Welt

N UNI-SPEZIAL

Semesterstart

N AM ENDE

Moritz Götze

N www.halle-frizz.de

N Kultur | Gesellschaft | Politik | Szene | Interview | Film | Veranstaltungen


02 NCH 1021 HA:Layout 1 23.09.21 11:12 Seite 1


03-05 Boulevard 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 11:25 Seite 3

BOULEVARD L

Das Cultour-Büro präsentiert: Fr., 03.Dezember 2021–15 Uhr + 19.30 Uhr

Die ganze Welt der Idiotie

IRISH CHRISTMAS – SELDOM SOBER COMPANY

K 

Tickets der Konzerte vom 16. Dezember 2020 + 26. März 2021 behalten ihre Gültigkeit

Konzer t halle Ulrichskirche Halle

Torsten Sträter schreibt zum Programm „Schnee, der auf Ceran fällt“ dies: „Ich bringe ganz ganz frische Geschichten mit, nichts, was Sie vorab schon aus dem TV kennen, und zwischendurch erzähle ich Ihnen, was sonst noch war. Eine Führung durch die ganze Welt der Idiotie, die Bild: Guido Schröder Einsicht, dass nichts menschlicher ist als das Missgeschick, seltsame Berichte vom Rand der schiefen Ebene, dann ergänze ich den Abend noch mit Schilderungen, die ich mir auf gar keinen Fall verkneifen kann, mache den Sack zum Ende hin mit einer sehr guten Geschichte zu, und wenn Sie dann noch können, hagelt’s Zugaben. Ein seriöses Konzept. Und ich gelobe, es sehr lustig zu gestalten.“ N Torsten Sträter, 19. Oktober, Steintor-Varieté, 20 Uhr, Tickets: www.steintor-variete.de

Fr., 29. Oktober 2021–19.30 Uhr

In concert: Ulla Meinecke

Konzer t halle Ulrichskirche Halle Fr., 05. November 2021–17 Uhr

„Der Traumzauberbaum – Das Geburtstagsfest“ (ausverkauft) Georg- Friedrich Händel Halle

Mi., 08. Dezember 2021– 17 Uhr

DER KLEINE DRACHE KOKUSNUSS Familienmusical mit dem Theater Lichtermeer Georg- Friedrich- Händel Halle Tickets der Veranstaltungen vom 29. November 2020 + 4. Dezember 2020 behalten ihre Gültigkeit

Tickets der Veranstaltung vom 14. November 2020 behalten ihre Gültigkeit So., 14. November 2021–16 Uhr

Bild: Matthias Reinhardt

The International Guitar Night

Bild: Wil Salden

Swing, Swing, Swing K  

Tickets des Konzertes vom 15.November 2020 behalten ihre Gültigkeit

Pinocchio – das ist die abenteuerliche Geschichte der berühmtesten Holzpuppe der Welt mit der langen Nase, die von zu Hause wegläuft, um das Leben kennenzulernen. Kerstin Dathe erzählt diese Lebensgeschichte mit wilder Dramatik und viel Humor, unterstützt von ihrem herrlich spielfreudigen Puppen-Ensemble.

N Glenn Miller Orchestra, 21. November, Händel-

N Pinocchio, 17. Oktober, Volksbühne am Kaulen-

Sa., 18. Dezember 2021–19.30 Uhr

Das Festival WOMEN IN JAZZ präsentiert SILJE NERGAARD & ESPEN BERG (NO) Georg- Friedrich- Händel Halle

Wilde Dramatik

Wil Salden und seine Musiker sind Garanten für den authentischen Swing-Sound in der traditionellen, großen Big-Band-Besetzung. Das Orchestra und die Vocalgroup „The Moonlight Serenaders“ versetzen das Publikum zurück in die Zeit der 1930er und 40er Jahre. Gespielt werden beispielsweise Song’s wie „Moonlight Serenade“, „In The Mood“ oder „A String of Pearls“. Halle, 19.30 Uhr, Tickets: www.cultour-bueroherden.de

Sophie Chassée (D), Dylan Fowler (UK), Duo Kvaratskhelia (Georgien) und Peter Finger (D) Konzer t halle Ulrichskirche

Tickets ausschließlich über www.womeninjazz.de

K  

Fr., 24. Dezember 2021– 15 Uhr

berg, 16 Uhr, Tickets: volksbuehne.jonsch.net

DIE ORGELSTUNDE ZUM HEILIGEN ABEND Fr., 21. November 2021– 19.30 Uhr Jubiläumskonzert

35 JAHRE THE WORLD FAMOUS GLENN MILLER ORCHESTRA Directed by Will Salden GeorgFriedrich- Händel Halle So., 28. November 2021– 11 Uhr

Ekkehard Fellner (Orgel) + Hubertus Schmidt (Posaune) Tickets der Veranstaltungen vom 24. Dezember 2020 behalten ihre Gültigkeit So., 26. Dezember 2021–16 Uhr

THE GREGORIAN VOICES Konzer t halle Ulrichskirche Halle Tickets der Veranstaltung vom 26. Dezember 2020 behalten ihre Gültigkeit

DAS VERBRECHEN MACHT KEINEN URLAUB Krimilesung mit Tim Herden Konzer t halle Ulrichskirche Halle

Finde Ruhe in dir selbst

So., 28. November 2021–16 Uhr

Kabarett „Die Herkuleskeule“ Dresden Konzer t halle Ulrichskirche

K  Do., 02. Dezember 2021–19.30 Uhr

Yoga ist ein perfektes Werkzeug, um den Körper flexibler zu machen, den hektischen Alltag zu vergessen und einen eigenen Ruhepunkt in sich selbst zu finden. Die Körperübungen und Meditationen des Satya-Yoga-Studios von Undine Crodel sind für alle Altersgruppen geeignet. Ein Einstieg ist jederzeit in allen Unterrichtsstunden möglich.

60 JAHRE UNI JAZZ BAND Konzer t halle Ulrichskirche Halle Tickets des Konzertes vom 6. November 2020 behalten ihre Gültigkeit

Cultour-Büro Halle / Ulf Herden Karl-Liebknecht-Straße 21 06114 Halle Tel.: 0345 - 2024846 Funk: 0171 - 3724045 www.cultour-buero-herden.de Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de

N Satya-Yoga-Studio, Adam-Kuckhoff-Straße 16, Tel.: 0172 425 00 79, alle Infos: satya-yoga-halle.de

Oktober 2021 FRIZZ

3


03-05 Boulevard 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 11:25 Seite 4

BOULEVARD

Knurriger Beißer

diesem Land passiert gerade etwas, was in Monarchien eigentlich gar nicht vorgesehen ist. Die Oberhäuptin macht Schluss mit ihren Untertanen. Einfach so. Und das ist sehr traurig. Also für die Untertanen jedenfalls. Sehr traurig auch, weil man nach 16 Jahren Muttiiesierung des Abendlandes natürlich von einer Langzeitbeziehung sprechen muss. Umso schmerzhafter. Zuletzt war die Monarchin zwar ein wenig in die Jahre gekommen und nicht mehr so hübsch, aber das Volk hat sich dennoch auch die letzten Jahre heterosexueller, monogamer Führung gefallen lassen. Sehr gern sogar. Gleichwohl man sich – wie es in Beziehungen seit jeher gute Sitte ist – eine Menge vorgemacht hat. „Angela schütze mich, mein Einkommen und meinen Diesel“, war der Deal, „dann machen wir Liebe.“ Klingt nach toxischer Beziehung? Mit Sicherheit! Und daran hat sich auch nach der Scheidung nichts geändert. Bei beiden Partnern nicht. Klimakatastrophe, Flüchtlingsströme, Kriege? „Ja, alles schon mal gehört. Und wirklich schlimm! Aber was soll man da schon machen als Einzelner?“ Die neue deutsche Regierung steht vor der irrsinnigen Aufgabe, diese Weltkrisen maßgeblich mit lösen zu müssen, wovon der Untertan bitteschön aber nichts mitbekommen möge – geschweige denn dafür bezahlen soll.“ Wasch’ mir den Pelz, aber mach mich nicht nass! Das ist der neue Deal. So verlief der Wahlkampf. Völlig verlogen zwar, aber am Ende winkt des Untertanen Liebe. Klingt schon wieder toxisch? Ähm, ja, irgendwie schon. Aber was will man machen. Im realen Leben müsste man dann so langsam mal den Paar-Therapeuten ranlassen. Der kommt freilich nur, wenn sich beide Seiten vollkommen einlassen. Wenn nicht, ist es Zeit, zu gehen. Ganz wichtig dabei, es drohen unangenehme Flashbacks. Deshalb, alle Sachen des oder der Ex entsorgen. Selbst, wenn sie – wie auf diesem Bild – sehr wertvoll sind.

K 

Die Depression – ein schwarzer Hund. Immer da, Verhältnis ungeklärt. Er weigert sich zu gehen, knurrt, schnappt zu, beißt. Im Zusammenspiel von Maske, Puppe und Objekt, dokumentarischem Material, Elementen der Choreographie und einer musikalischen Komposition von Alexander Hohaus übersetzen Figurenspielerin Julia Raab und Anja Schwede das Leben mit dem schwarzen Hund auf die Bühne. Es gibt halbsatirische Karikaturen, Songs und Erfahrungen von Betroffenen. N Der schwarze Hund, 8. bis 10. Oktober, WUK-Theaterquartier, alle Termine: www.wuk-theater.de

Poetisch, politisch, persönlich K  

Bild: Sven A. Hagolani

Geneigte Leserinnen*,

Bild: Julia Fenske

Editorial

Mutig sein! Mit seinem sechsten Klavierkabarettprogramm „Wandelmut“ erforscht Bodo Wartke eine beständig, in allem wirkende Dynamik: das Wechselspiel von Stetigkeit und Wandel. Dieser fortwährenden Veränderung zu begegnen – ihre Verunsicherungen zu beschreiben und die sich bietenden Möglichkeiten zu gestalten – macht sich der Klavierkabarettist neugierig und in virtuos-gereimter Manier auf den Weg. Poetisch, politisch, persönlich, prägnant!

Eike Käubler

4

FRIZZ Oktober 2021

K 

Es wird gewählt in Deutschland. Wahlweise ein Parlament, ein Senat, ein Bürgermeister, ein Elternbeirat oder ein stellvertretender Gartenvorstand. Vier Mitglieder der Leipziger Pfeffermühle geben mit Zweitstimme erste Prognosen, letzte Umfragewerte und vorläufige Sitzverteilung zum Besten. Freuen Sie sich auf ein humorvoll – kritisches Programm, musikalisch bestückt mit vielen bekannten „ABBA-Songs“. N Leipziger Pfeffermühle spielt „5 % Würde“, 17. Oktober, Ständehaus Merseburg, 16 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

N Bodo Wartke, 28. Oktober, Steintor-Varieté, 20 Uhr, Tickets: www.steintor-variete.de

Wo sind unsere Berührungspunkte?

Köckern, 9. November ‘89

K  

K 

Das Stück „Kontakt – Berühren wir uns?“ ist eine Theater-Apron-Eigenproduktion. Wir brauchen Beziehungen, Berührungen, Verbundenheit. Doch manchmal schaffen wir es nicht, Kontakt zu Bild: Martin Patze Freunden zu halten oder uns neuen Menschen zu öffnen. Wir berühren, bewegen, werden bewegt – mal angenehm, mal schmerzhaft. Aber wo sind unsere Berührungspunkte? Theater Apron geht dieser Frage auf den Grund. Ein voller Rhythmus, Humor, Berührung und Risiko. Vom 22. Oktober bis 5. Februar 2022 sind zehn Aufführungen geplant, alle jeweils 20 Uhr in der Freien Spielstätte.

Köckern, den 9. November 1989. Eine Raststätte mitten in der DDR wird zum Drehpunkt der Geschichte. In dem Kulturreederei-Stück „1989 – Vielleicht ist ja morgen schon alles anders …“ treffen Menschen aufeinander, die lieben, streiten, tanken, stagnieren und sich weiterentwickelnd wollen. Und dann gibt es die DDR nicht mehr. Das Stück ist inspiriert durch eine Geschichte von Sven Hornung. Text und Regie: Martin Kreusch. Schulvorstellungen gibt es am 6. Oktober und am 9. November, jeweils 10 Uhr.

N „Kontakt – Berühren wir uns?“, ab 22. Oktober, Freie Spielstätte, Waisenhausring 2, alle Termine: www.apron.de

Achtung Suchtgefahr K 

Andererseits, warum verschenken? Man könnte den Schnaps auch schön selber vernichten. Aber das wäre ja auch schon wieder toxisch …

ABBA trifft Pfeffermühle

Unternehmen mussten in der Pandemie viel umgestalten. Damit steigt nicht nur das Risiko für Ängste und Depressionen bei den Mitarbeitern, auch die Suchtgefahr und das Rückfallrisiko nehmen zu. Wie Unternehmen mit suchtgeBild: Mahler/AOK fährdeten Mitarbeitern umgehen und ihnen helfen können, erfahren Sie im kostenlosen Online-Seminar der AOK. Das Seminar richtet sich an Führungskräfte und Suchtbeauftragte. N Online-Seminar der AOK, 6. Oktober, 10.30 bis 11.30 Uhr, Anmeldung unter FP_Gesundheitsmanagement@san.aok.de, Infos: www.deine-gesundheitswelt.de

N „1989 – Vielleicht ist ja morgen schon alles anders …“, 3. bis 7. Oktober und 5. bis 9. November, WUK-Theaterquartier, alle Termine: kulturreederei.de


03-05 Boulevard 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 11:25 Seite 5

Bild: Marco Sensche

BOULEVARD

Unerwartete Brechungen K 

„Zorn – Opferlamm“ heißt der neue Band der erfolgreichen KultThriller-Serie um Hauptkommissar Claudius Zorn. Ein nackter Mann läuft mit Holzkreuz auf der Schulter durch die Stadt – ausgemergelt, sein Mund mit Garn zugenäht. Der Autor Stephan Ludwig liest persönlich aus dem neuen Buch.

„Karl die Große“ ist mittlerweile fester Bestandteil der deutschsprachigen Indie-Popmusikwelt. Das wohldosierte Schöpfen aus einem immensen Potential macht die Leipziger Band in Sachen Musikalität, Kreativität und Sound zum Kleinod. Es gibt unerwartete Brechungen in strahlend schönen Arrangements, alles gepaart mit Wencke Wollnys entwaffnendem Songwriting und Gesang. Das zweites Album „Was wenn keiner lacht“ zeigt eine konsequente Weiterentwicklung des bisherigen Bandsounds – es klingt noch reifer, moderner und gewagter.

N „Zorn – Opferlamm“, 28. Oktober, Thalia-

N Karl die Große, 17. Oktober, Steintor-Varieté,

Bild: Claudia Kern

Thriller-Legende, Band 11 K  

Buchhandlung, Marktplatz 3, 20.15 Uhr, Tickets: thalia.reservix.de/events

19 Uhr, Tickets: www.steintor-variete.de

Ich hasse Menschen K  

Beim MDR ist er der Sidekick von Olaf Schubert, nun legt Julius Fischer einen witzigen und flott geschriebenen zweiten Teil seines Bestsellers „Ich hasse Menschen – Eine Abschweifung“ (2018) vor. Der neue Roman heißt „Ich hasse Menschen – Eine Art Liebesgeschichte“. Das Ganze ist auch als Hörbuch, vom Autor selbst gelesen, erschienen. Es Bild Enrico Meyer geht um Liebe, Hass und Ostsachsen. Da fährt jemand, gerade frisch von der Freundin verlassen, in die sächsische Provinz zur Testamentseröffnung seines Opas. Doch was soll er mit dem „Deutschen Haus“, eine Gaststätte im Nirgendwo, anfangen? Evelyn Meyer gelang auf der Internetseite literatour.blog eine perfekte Zusammenfassung: „Fischer bleibt sich treu und schafft mit bitter-bösen Humor und viel Wortwitz eine unterhaltsame Geschichte über die Bewohner eines sächsischen Dorfes. Es ist die perfekte Lektüre für Nazis verachtende Misanthropen und solche, die es werden wollen.“ Wer im Oktober schon an Lebkuchen denkt, hat mit dieser Satire über die Provinz das perfekte Weihnachtsgeschenk gefunden und kann es vielleicht sogar bei uns gewinnen (siehe Seite 41). N Julius Fischer „Ich hasse Menschen – Eine Art Liebesgeschichte“, www.voland-quist.de

Oktober 2021 FRIZZ

5


06 Kino_Gesellschaft 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 11:28 Seite 6

GESELLSCHAFT

KINO

N    

N      

„Was die Eltern getan haben, ist unverzeihlich.“ In seinem Film „Lievalleen“ (Foto: Filmszene) verhandelt Peter Wawerzinek das Grauen seiner Kindheit.

Zwei Jahre nachdem der antisemitische Terror nach Halle kam – die Journalistin Duska Roth hat die Geschehnisse in ihrem tiefgründigen Feature „Halle, 9. Oktober – das Jahr danach“ aufgearbeitet.

Wut und Ohnmacht Brutal, entsetzlich, mörderisch K                             

Am Anfang und am Ende des hörenswerten Features von Duška Roth regnet es, dicke Tropfen prasseln auf die lärmenden Blaulichtsirenen. Die Stimmung ist gedrückt, der Anlass brutal und entsetzlich mörderisch: Es geht um den rechtsextremen Terroranschlag, der am 9. Oktober 2019 Halle erschütterte. „Ich habe lange überlegt, wie ich mich den Ereignissen, die ja direkt vor meiner Haustür stattfanden, journalistisch nähern kann“, sagt Roth. In den Tagen und Wochen nach dem gescheiterten antisemitischen Massenmord in der Synagoge im Paulusviertel, nach dem Töten von zwei unschuldigen Menschen, kamen mediale Berichterstatter aus der ganzen Welt nach Halle, Betroffene wurden teils fanatisch belagert. Roth erzählt: „Ich hatte das ‚Glück‘, dass ich nicht mal kurz reingeflattert bin, dass ich vor Ort war und mir Zeit nehmen konnte.“ Roth wollte keine krasse Story erzählen, keine Zeugen, die nichts damit zu tun hatten, interviewen. Roth wollte keinen voyeuristischen Klick-Journalismus, der Halle als rechte Hochburg hinstellt, bedienen. Diese journalistische Sorgfalt, diese empathisch-zwischenmenschliche Vorsicht merkt man ihrem Feature an. Da erzählen die Betroffenen, die Döner-Imbiss-Mitarbeiter und die

6

FRIZZ Oktober 2021

Menschen jüdischen Glaubens, die nur ihren höchsten Feiertag „Jom Kippur“ würdig begehen wollten. Da erzählen jene, die unmittelbar vor Ort Todesängste durchleben mussten, die noch heute traumatisiert sind. Da erzählen jene, die sich bei „Halle gegen Rechts“ schon lange gegen Antisemitismus zur Wehr setzen. Roth gelingt es, das Geschehen in einen größeren Kontext zu setzen. Es geht um scheinbar unbegreifliche Radikalisierungen, um das Haus der Identitären Bewegung in Halle, um friedliche Demonstrationen und Farbanschläge, um rechtsextreme Demos auf dem Markt, um die Einschusslöcher in der Büroscheibe des SPDPolitikers Karamba Diaby, um fragwürdige Untersuchungsausschüsse und naive Abwehrmechanismen der Stadtverwaltung, das Versagen des Bundeskriminalamtes inklusive. Roth rekonstruiert die Ereignisse, sie schafft eine berührende Grundlage, um die Stadtgesellschaft in einen (Verarbeitungs)Dialog zu bringen. Keine Frage, der ist auch heute noch notwendig. Und das wird sich so schnell nicht ändern. N „Halle, 9. Oktober – das Jahr danach“ – in Anwesenheit von Duska Roth, 11. Oktober, Literaturhaus, 19 Uhr, literaturhaus-halle.de

K                                          

Können Sie heute Ihren Eltern verzeihen? Verzeihung ist eine der menschlichen Regungen, die man jedem Menschen wünscht, sei es noch so schlimm, was er einem anderen Menschen antut – sagen wir, bis zu einem Grenzpunkt im Herzen. Und der ist bei mir mehrfach überschritten. Was die Eltern uns, meiner Schwester und mir, angetan haben, ist unverzeihlich, sie können von Glück reden, dass ich keinerlei Rachegefühle hege. Meine Schwester Beate und mich allein der Todesgefahr ausgesetzt zu haben, ist schlimm. Dass sie in die Psychiatrie abgeschoben wurde und dort dahin kampierte, steigert das Maß an Wut und Ohnmacht noch einmal um ein Vielfaches. Als die Eltern gingen, waren Sie und Ihre Schwester drei und zwei Jahre alt. Sie erinnern sich?! Welche Erinnerungen sind das – allein mit der Schwester in der Wohnung? Nein, daran kann man sich mit dem Verstand nicht erinnern, es ist wie beim kleinen Prinzen: Man fühlt es mit dem Herzen. Ich muss sagen, ich freue mich darüber, meiner Schwester nach Ansicht der Zeitzeugen das Leben dadurch gerettet zu haben, dass ich sie unermüdlich mit Wasser versorgt habe. Ich war an ihrer Seite in den fünf Tagen, also schon ihr Lebensretter. Es sind bestimmte Ängste und verschiedene Auswirkungen bei mir zu bemerken, die ganz sicher darauf zurückgehen. Aber die schleppen wir eben

mit uns herum. Manchmal ist es gut, manchmal fragen sich die Leute: Was ist los mit dem? Der Film verknüpft dokumentarische und gespielte Szenen. Warum diese Form? Bei dem Thema ist es ungewiss gewesen, ob die Menschen, die wir filmen und interviewen und ins Bild setzen, dranbleiben und nicht zurückziehen. Das ist zu riskant gewesen, ich habe also viele Texte aus dem Interview mit meiner Schwester, beispielsweise im Gespensterwald und am Meer, gedreht, um sie im Kasten zu haben. Ich wollte zudem ein Bild meiner Mutter, der Rabenmutter, im Film haben. Weswegen ich auf die Idee kam, sie spielen zu lassen – in schöner klassischer Form. Ein Mann spielt sie, mein guter Freund Schortie Scheumann. Das war genau der richtige Gedanke. Und dass ich mich selbst als Kind in verschiedenen Phasen meines Lebens spiele, macht den Film so besonders – finde ich. Woran arbeiten Sie gerade? Wir haben vor zehn Wochen unseren Vater gefunden. Es kommen Halbgeschwister hinzu. Ich reise mit Beate zu ihnen und schreibe wieder fleißig mit, bin der Reporter in eigener Familienangelegenheit. N Lievalleen, 4. Oktober, Puschkino, 19 Uhr, in Anwesenheit von Peter Wawerzinek und Regisseur Steffen Sebastian, puschkino.de


07 Sparkasse 1021 HA:Layout 1 23.09.21 10:56 Seite 1


08 Buehne 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 11:31 Seite 8

BÜHNE N    

Süße Schwermut

Geiles Sauerkraut

K          

K                         

Steckt in der Melancholie immer auch eine verwegene Lust, immer noch ein Funke Positivität, ist Depression eine ganz andere Kategorie: „Der schwarze Hund“ von Julia Raab und Anja Schwede wird sich ab 8. Oktober dem Thema nähern. Ab 3. Oktober kann man noch einmal die „Kulturreederei Halle“, in diesem Falle Bringt das „Weltreich der Melancholie“ das Stück „1989 – ins WUK-Theater: Regisseur Silvio Beck. Vielleicht ist ja morgen schon alles anders …“ (Regie: Martin Kreusch) „Als Einzelperson mit globalem sehen. Bewusstsein kann man derzeit Das „Ensemble p&s“ schaut schnell überfordert sein.“ Wer sich die privaten Schlachtfelder kann dem Regisseur Silvio Beck der melancholischen Gefühlswelvom „Theater Aggregate“ da nicht ten zwischen Geschlechteridentizustimmen? Die Stichworte sind täten, Alter und Begehren, zwiallgegenwärtig: Klimakrise, unsere schen Lust und Zerstörung an, Lebensweise und ein Wirtschaftsab 16. Oktober ist in der Regie system, das unsere Lebensgrundvon Tom Wolter das Stück „Müllagen zerstört. Und weil eben viele Menschen keine Patentrezepte paler.Quartett (Mit Nachspiel)“ zu rat haben, kann man von einer kolerleben. lektiven Überforderung sprechen. Ebenfalls vom „Ensemble p&s“ Genau diese Befindlichkeiten ist die „figurentheatrale Untersusollen im neuen Spielzeit-Kapitel chung“ namens „Ausreise“, die am des WUK-Theaterquartieres unter 12. November startet: In der Regie die Lupe genommen werden. Silvio von Stefan Wenzel geht es um (melancholische) Erinnerungen, Beck, der mit seinem Team die um die Herkunft namens DDR. Theaterperformance „Das WeltAb 31. Oktober wird mit dem reich der Melancholie“ ab 20. OkTheaterstück „Feigenfressen“ von tober ins Rennen schickt, erzählt: Karolin Benker der Schöpfungs„Angesichts der Realität gibt es mythos neu erzählt. die Ebene des politischen HanFlankiert wird das Spielzeit-Kadelns oder auch des naiven positiven Denkens. Uns interessiert aber pitel mit der kostenfreien Eröffdieser intime Zwischenbereich, nung (2. Oktober um 17 Uhr an diese persönliche Welt der Gefühder Saalepromenade/Freifläche le. Diesen Raum wollen wir erforvor den Klausbergen) und dem schen.“ „Klub Melancholica“, der ab 22. In seinem Stück will Beck in Oktober auf dem WUK-Theaterschiff am Riveufer startet, ein Abassoziativen Sprüngen das Thema schluss-Rave ab 26. November invon verschiedenen Seiten beleuchklusive. Spannend! ten, dabei kommen Autoren wie László Földényi (Lob der MelanN „#melancholia“, 2. Oktober bis 28. November, WUK-Theaterquartier und WUK-Theaterschiff, cholie), Lothar Trolle oder Mark alle Termine: wuk-theater.de Fisher zur Sprache.

8

BÜHNE N     

FRIZZ Oktober 2021

„Ich habe Sehnsucht nach weißen Socken in Sandalen!“ Martin Reik in „Heine. Wintermärchen“ in der Volksbühne am Kaulenberg. Irgendwann im Laufe des Stückes wird man dazu gezwungen, irgendwann überwältigt die Wucht Martin Reiks, irgendwann muss man den Versuch, alles verstehen zu wollen, aufgeben. Und dann fängt der Spaß erst richtig an! Da kann man vorab seine Heinrich Heine-Kenntnisse abchecken: Ja, „Deutschland. Ein Wintermärchen“ ist ein satirisches Versepos. Ja, da werden Reiseeindrücke, der Militarismus und das Deutschland der Restaurationszeit gnadenlos vorgeführt. Status: Weltliteratur! Betritt Martin Reik die Bühne, hängt im Hintergrund eine Landkarte, das E-Piano wird von hochprozentigen Spirituosen umstellt. Sofort bekundet der in Deutschland von Zensur Bedrohte und deswegen nach Frankreich Emigrierte seine noch pochende Vaterlandsliebe: „Ich habe Sehnsucht nach weißen Socken in Sandalen!“ Dann wird es explosiv, melancholisch, dramatisch und scheppernd. Texte, Lieder, historische Bezüge und popkulturelle Referenzen werden mit Verve und Sarkasmus ineinandergeschachtelt. Was das mit Heine zu tun hat? Worum es eigentlich genau geht?

Irgendwann ist alles egal! Reik türmt mit kräftiger Sprache Monolog auf Monolog, da erkennt man Ton Steine Scherben, Jesus und Helge Schneider, da werden Lieder von Schorsch Kamerun und Franz Schubert gespielt. Reik reißt das Publikum in die Zerrissenheit desjenigen, der sein Vaterland eigentlich lieben möchte – nur die Verhältnisse sind nicht so. Von depressiv bis euphorisch („Geiles Sauerkraut!“), von liebestoll bis zum Exzess ist alles dabei. Trashig wird von der Liebe und dem Zerfall erzählt, gelegentlich erklingt die mahnende Stimme von Wolfgang Engel, der sich auch mal kurzzeitig auf den Bühnenthron wagt. Obwohl auch unsinniger Spott auf „Fridays for Future“ zu hören ist, lautet das Fazit: Anschauen! Am besten alle drei Teile! „Baal“ läuft am 1. Oktober, „The Kraut“ am 9. und 10. Oktober. Beginn ist immer 19.30 Uhr. N „Heine. Wintermärchen“, 7. und 24. Oktober, Volksbühne Halle, 19.30 Uhr, Tickets: www.volksbuehne.jonsch.net


09 Merkur Spielbank 1021 HA:Layout 1 23.09.21 10:58 Seite 1


10 Theater 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 11:35 Seite 10

THEATER N    

Partisan sucht Partisanen K                          

Hallo Milan Peschel, Zu Ihrer RegiePremiere genehmigen Sie sich „Die Räuber“ – warum? Das hat etwas mit dem Ort zu tun. Als ich in den 1980er Jahren zum ersten Mal das Dessauer Theater gesehen habe, kam mir dieser riesige Bau wie das „Bayreuth des Ostens“ vor. Ich wusste, wenn ich jetzt dahin gehe, muss es ein deutscher Stoff sein. Das ist so ein Bauchgefühl. Zudem habe ich in den 90er Jahren eine „Räuber“-Inszenierung von Frank Castorf an der Volksbühne Berlin gesehen: Eine prägende Erfahrung. Gut, dass Sie gleich auf Ihre langjährige Wirkungsstätte und künstlerische Heimat namens Volksbühne Berlin unter der Intendanz von Frank Castorf (1992 bis 2017) zu sprechen kommen. Wie viel Volksbühnen-Spirit wird es in Dessau zu sehen geben? Das soll auch deswegen das Publikum entscheiden, weil unter diesem Volksbühnen-Spirit jeder etwas anderes versteht. Einige werden sicherlich etwas wiederentdecken, aber letztlich ist mir das auch völlig egal. Das glaube ich Ihnen nicht ganz, dafür muss die Volksbühnen-Prägung zu stark sein. Haben Sie manchmal Sehnsucht nach der wilden Zeit? Es ist doch klar, ich bin an der Volksbühne zu dem geworden, der ich heute bin. Ich habe aber selten Sehnsucht nach der Vergangenheit. Viel eher bin ich sehr glücklich darüber, dabei gewesen zu sein. Ich trage das ja alles noch in mir. Und natürlich haben wir unter der Intendanz von Frank Castorf Sachen gemacht, die das europäische Theater beeinflusst haben. Wir waren ein Team, das auch in seinem Extremismus etwas Unvergleichliches geschaffen hat. Und ja, natürlich will ich das auch weitertragen. Castorf nannte das mal

10

FRIZZ Oktober 2021

Keine Sehnsucht nach Vergangenheit: Milan Peschel, Schauspieler, Hörspielsprecher und Regisseur, inszeniert jetzt am Dessauer Theater „Die Räuber“.

Partisanentum. Und was ich mache, ist vielleicht das „Rekrutieren neuer Partisanen“. Ich versuche, zu infizieren. Was ist das, was Sie da weitertragen wollen? Nennen wir es den Geist der Freiheit – auch im Denken gegen sich selbst. Muss man, um diesen Geist weiterzutragen, an die Wirksamkeit von politischem Theater glauben? Nein, muss man nicht. Ich glaube nicht an die Wirksamkeit von politischem Theater – zumindest nicht im großen Stil. Im Kleinen aber sicherlich schon. Ich glaube an das politische Theatermachen. Ich glaube an eine Wirkung unmittelbar auf der Bühne. Wie verhalten und präsentieren wir uns da? Das ist eine ganz entscheidende Frage. Auf den sozialen Medien präsentieren Sie häufig Ihre Siebdrucke: Kann man die auch kaufen? Aber natürlich. Man schaue beispielsweise auf artflash.de nach.

„Solange wir einen großen Teil der Welt für unseren Wohlstand ausbeuten, können wir keine Klimaneutralität von anderen Staaten verlangen.“

Sie präsentieren sich heute im gesamtdeutschen Schauspielbetrieb. Wie macht sich dort Ihre ostdeutsche Herkunft bemerkbar? Meine ostdeutsche Herkunft ist ein bestimmter sozialer Gestus, ein bestimmtes soziales Denken. Viel-

leicht ist es so, dass diese Herkunft Menschen, die ebenfalls im Osten aufgewachsen sind, hier sozialisiert wurden, besonders auffällt. Leute, die eine ähnliche Biografie haben, finden oft schneller eine gemeinsame Sprache. Bestimmt zeigt sich meine Herkunft auch daran, wie ich an bestimmte Themen herangehe. Machen wir es konkret. Wie gehen Sie an die Entwicklungen der letzten 30 Jahre in Ostdeutschland heran? Ich kann etwas konstatieren. Und zwar empfinde ich den Verlust von Utopien als sehr schmerzhaft, auch als sehr gefährlich. An der DDR gibt es viel zu kritisieren, aber für mich stand damals immer auch noch die Utopie von einer gerechten Welt im Raum. Heute scheint der Profit das höchste Kriterium zu sein. Dabei leben wir heute auf Messers Schneide, der Weltklimarat weist uns darauf immer und immer wieder hin. Solange wir aber einen großen Teil der Welt für unser Leben im Wohl-

stand ausbeuten, können wir keine Klimaneutralität von anderen Staaten verlangen. Wir sind nicht unschuldig. Erst im Zuge einer weltweiten Gerechtigkeit, können die Probleme gelöst werden. Black Lives Matter, Fridays for Future, die Regenbogen-Farben am Fußballstadion. Tauchen nicht immer wieder utopische Splitter auf? Ich möchte das alles nicht kleinreden. Aber sind das nicht alles eher Machtkämpfe? Suche ich nach einer positiven Idee unseres Zusammenlebens, nach einer Idee, wie wir unsere Gesellschaften so organisieren, dass wir weder uns noch unseren Planeten zerstören, werde ich dort eher selten fündig. Abschließend: Union Berlin oder Hertha BSC? Nach diesem schönen Gespräch kann sich das jeder selbst beantworten. N Die Räuber, 10. und 24. Oktober, Anhaltisches Theater Dessau, jeweils 17 Uhr, alle Termine: www.anhaltisches-theater.de


11 Jobcenter 1021 HA:Layout 1 23.09.21 11:14 Seite 1


12-33 Terminal 1021 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.09.21 11:55 Seite 12

update

1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. Oktober 2021

K Halle

1.

Petersberg

Nebra

Ausstellungen

Ausstellungen

Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Freitag

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00, 13:00 Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Wanderung zum

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

Fundort der Himmelsscheibe 14:00

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Spezielles

Ausstellungen

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher -

Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Führung durch die Sonderschau 11:00 Öffentliche Führung 12:00, 13:00

Halle (Saale)

2.

Ausstellungen Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

grafie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Zeitkunstgalerie

Malerei von Werner Rataiczyk 11:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 12:00 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00

Samstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

grafie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Oper Halle

Ein Sommernachtstraum 19:30 Hallenser Kartoffelhaus

Das Hallsche Brettchen präsentiert: Hippochodr 19:30 Volksbühne Kaulenberg

Baal 19:30 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Voll auf die Presse 20:00 Puschkinhaus

Das Puppentheater präsentiert „Du musst dein Leben ändern“ 20:00

Schachnovelle 20:00

Kinder Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

KrokoMobil mit Spielen, experimentieren, Neues entdecken 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Astrolinos im Krokoseum 18:00

Musik Steintor Varieté

Münchner Freiheit 20:00

Peter Merseburger - Das Gesicht des kritischen Journalismus 18:00 Literaturhaus Halle Lesung mit Udo Grashoff: Gefahr von innen. Verrat im kommunistischen Widerstand gegen den Nationalsozialismus 19:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Luchskino am Zoo

Symposium zum 11. Plenum des Zentralkomitees der SED 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Hallescher Dom

Seelsorge 14:00 Start am Marktschlösschen

Rundgang für Nachtschwärmer 18:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Zeitkunstgalerie

Malerei von Werner Rataiczyk 11:00

Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00 Galerie im Lichthaus Halle

Vorbilder - Collagen von Dirk Braungardt 14:00 Schwemme e.V.

Genuss ohne Reue - Malerei von Christoph Bartolmäs 17:00

Bühne WUK Theater Schiff

Überwunden - Der Auftakt der neuen Theaterspielzeit 17:00 Volksbühne Kaulenberg

Hamlet und ich 19:30 Oper Halle

Art*House 19:30 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Etikettenschwindel 20:00

Nachtleben Luchskino am Zoo

21 Jahre Luchskino am Zoo 22:00

Kino Luchskino am Zoo

Schachnovelle 12:00, 17:15 Helden der Wahrscheinlichkeit 19:30

Kinder Luchskino am Zoo

21 Jahre Luchskino am Zoo 14:45

Musik Steintor Varieté

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Hatha Yoga 18:00

Kinder Franckesche Stiftungen

Ein Familientag im Museum 11:00 Luchskino am Zoo

Ritter auf der Giebichenstein 14:00

Sonntag

Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 14:00

Musik Roter Turm Carillonconcert 16:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Halle (Saale)

Ausstellungen Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

grafie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 14:00 Schwemme e.V. Genuss ohne Reue Malerei von Christoph Bartolmäs 17:00

Bühne Oper Halle Brockes Bassion 18:00 WUK Theater Quartier

1989 - Vielleicht ist morgen schon alles anders 20:30

Altstadtbummel 11:00 Oberburg Giebichenstein, Seebener Straße Sonntagsführung

auf dem Giebichenstein 11:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Staatsakt zum Tag der deutschen Einheit 12:00 Schwemme e.V.

Genuss ohne Reue - Finissage der aktuellen Ausstellung 17:00

Dessau

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Frederick 15:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Ein Reigen bunter Noten 16:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher - Führung durch die Sonderschau 11:00

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Vom Winde verweht 20:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Frederick 9:30

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

12

Schachnovelle 18:00 Beckenrand Sheriff 20:15

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 10:00, 18:00

Kinder Café im Lichthaus Halle

Montag

Franckesche Stiftungen, Haus 33 Wir gestalten ein Tonstudio -

Workshop für Jugendliche 13:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Grünes Labor: Entdecken,

erforschen, experimentieren 14:00 Luchskino am Zoo

Paw Patrol - Der Kinofilm 16:15

Lesung, Talk, Vortrag Stadtmuseum Halle Die Geschichte

des Porzellanwerks Lettin 18:00

Halle (Saale)

Ausstellungen Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

grafie von Mario Schneider 0:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Kino Luchskino am Zoo

Beckenrand Sheriff 18:00 Schachnovelle 20:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 19:00

Kinder Franckesche Stiftungen, Krokoseum Die Lesefee kommt 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Das Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00 Luchskino am Zoo

Paw Patrol - Der Kinofilm 16:15

Musik Steintor Varieté

Patricia Kelly 20:00

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle Literarisches

Roulette mit Katrin Schumacher 19:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30

Dessau

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Frederick 9:30

Leipzig

Musik Der Anker, Leipzig, Renftstraße

Musikkneipe: Thambelrock 20:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00 Neues Theater Halle, Saal

Applaus! Applaus! Applaus! 17:00

6.

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Hamlet und ich

Mittwoch

Ostrock meets Classic 20:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 10:00

Halle (Saale)

02 10

5.

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

dienstag

Der Stifter und sein Werk 11:00 Start am Stadthaus

Halle (Saale)

Stadtrundfahrt mit der Straßenbahn 11:00, 13:30 Start am Hansering 13

Ausstellungen

Wo Justitia zu Hause ist 14:00

Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

Hallescher Dom

Dessau

4.

Kino Schachnovelle 15:45, 18:00

Oberburg Giebichenstein, Seebener Straße

3.

Kino Luchskino am Zoo

Hans im Glück 10:00

Paw Patrol - Der Kinofilm 14:00

Hallesches Salz 10:00

Lesung, Talk, Vortrag Franckesche Stiftungen, Freylinghausen-Saal

Das Lächeln der Mecki 10:00

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Neues Theater Halle, Kammer

Gundermann - Blasse Blume auf Sand 20:00 Lichthaus Halle Arian Hagen 20:30

Museum Petersberg

Silberschatz der Halloren 10:00

Kino Luchskino am Zoo

Petersberg

Ausstellungen

und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Theaterhaus Anna-Sophia

Luchskino am Zoo

Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00

Stadtmuseum Halle

Bühne

Das Schlosspark Theater Berlin präsentiert „Ein deutsches Leben“ 15:00

Malerei von Werner Rataiczyk 11:00 Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebildete

Krümelmonstercafé 9:30

Bühne

Stadtmuseum Halle Begehrt und

und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00 Schwemme e.V. Genuss ohne Reue Malerei von Christoph Bartolmäs 17:00

Der Natur auf der Spur 10:00

Historischer Eichenkranz in Wörlitz

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Kunstmuseum Moritzburg Der

Tierpark Petersberg

Oranienbaum-Wörlitz

be von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebildete

Spezielles

Zeitkunstgalerie

grafie von Mario Schneider 0:00

Öffentliche Führung 14:00 Galerie Zaglmaier

Eröffnung einer Ausstellung mit Malerei von Thomas Schindler 15:00

Theater

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Rigoletto 17:00

Gräfenhainichen

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 11:00, 13:00, 15:00

Volksbühne

Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

grafie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Hallesches Salz 10:00 Zeitkunstgalerie

Malerei von Werner Rataiczyk 11:00

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Kunsthalle Talstraße

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Galerie Zaglmaier

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Heilen an

Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00

Professor Klaus Schwieberdinger holt Shakespeare auf unsere Augenhöhe, um von dort aus besser auf sein Stück blicken zu können. „Hamlet“ hat uns heute noch viel zu sagen. Aber was? Der ganze Spaß ist von und mit Jonas Schütte (im Bild). Auch am 14. und 30. Oktober, Beginn ist jeweils 19.30 Uhr!

Ausstellungen

Stadtmuseum Halle Begehrt und

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 12:00 Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00 Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebildete

und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Bühne WUK Theater Quartier

1989 - Vielleicht ist morgen schon alles anders 10:00, 20:30 Neues Theater Halle, Saal

Der fröhliche Hypochonder 19:30 Find us on ...

FRIZZ Oktober 2021

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


12-33 Terminal 1021 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.09.21 11:55 Seite 13

update

7. | 8. Oktober 2021

Halle M Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Puppentheater Halle

Blaue Stunde: Dracula - Mächte der Finsternis 19:00

Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Dessau

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Frederick 9:30

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Kino Luchskino am Zoo

Beckenrand Sheriff 18:00 Schachnovelle 20:30

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Fitness, Spiel, Sport Kinder

7.

Die drei kleinen Schweinchen 10:00 Franckesche Stiftungen, Haus 33 News TiQer - Wir lassen eine Zei-

tung entstehen 13:00

Luchskino am Zoo

Paw Patrol - Der Kinofilm 16:15

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle Vortrag von

Karin Zauft: Sind doch Liebe und Musik die beiden Flügel der Seele 18:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Zeitkunstgalerie

Malerei von Werner Rataiczyk 11:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 12:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00 Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebildete

und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Bühne Heine. Wintermärchen. Deutschland. Triptychon. 19:30

Donnerstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00

WUK Theater Quartier

1989 - Vielleicht ist morgen schon alles anders 20:30

Kino Luchskino am Zoo

Schachnovelle 18:15 Helden der Wahrscheinlichkeit 20:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 19:00

Kinder Theaterhaus Anna-Sophia

Hans im Glück 10:00 Neues Theater Halle, Schaufenster

Thalia Theater präsentiert: Die drei kleinen Schweinchen 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Medienwerkstatt 14:00

Volksbühne Kaulenberg

Der Weg zum Glück 19:30 Oper Halle

meine Freunde geschrumpft 16:15

8.

Musik Steintor Varieté

Die Legende von Paul und Paula 19:30

Lesung, Talk, Vortrag Lichthaus Halle

Lesung mit Margarete Wein: Grün sind alle meine Kleider 20:00

Spezielles Satya Studio für Yoga und Meditation

Meditation 9:00 Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 12:30, 13:30 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00

Dessau

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Frederick 9:30

Volksbühne Kaulenberg

Das Urteil 20:00

Neues Theater Halle, Schaufenster Thalia Theater präsentiert:

ne, Lachkanone - Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00

Kunstmuseum Moritzburg

Neues Theater Halle, Kammer

Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 18:00

Franckesche Stiftungen, Krokoseum Matschmelone, Lutschzitro-

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Franckesche Stiftungen, Haus 33 Rap mit Flow 16:00 Luchskino am Zoo Hilfe, ich hab’

Freitag

Bühne Ferropolis - Stadt aus Eisen

They ever come back 19:00

Ausstellungen Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

grafie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Zeitkunstgalerie

Malerei von Werner Rataiczyk 11:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 12:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00 Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebildete

und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Bühne

Das Lächeln der Mecki 10:00

Neues Theater Halle, Saal

Spezielles

Hallenser Kartoffelhaus

Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Das Abschiedsdinner 20:00 WUK Theater Quartier

Der schwarze Hund 20:30

Kino Luchskino am Zoo

Schachnovelle 18:15 Helden der Wahrscheinlichkeit 20:30

Kinder

Halle (Saale)

Kunstmuseum Moritzburg

Gräfenhainichen

Brockes Bassion 19:30 Neues Theater Halle, Kammer

Engel in Amerika 19:30 Das Hallsche Brettchen präsentiert: Was morr in Glauche so erzählt 19:30

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

KrokoMobil mit Spielen, experimentieren, Neues entdecken 16:00 Luchskino am Zoo

Hilfe, ich hab’ meine Freunde geschrumpft 16:15

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Forever Queen 19:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Leid und Trost Chorkonzert 19:30 Lichthaus Halle

Daniel Benyamin 20:30

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Lesung mit Christian Dittloff: Niemehrzeit. Das Jahr des Abschieds von meinen Eltern 19:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Hallescher Dom

Seelsorge 14:00 Sporthalle Brandberge

Hallesches Festival für Jonglage und Akrobatik 16:30 Start am Marktschlösschen

Rundgang für Nachtschwärmer 18:00

Dessau

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Frederick 9:30

Find us on ... Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

Oktober 2021 FRIZZ

13


12-33 Terminal 1021 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.09.21 11:55 Seite 14

update

9. | 10. | 11. | 12. | 13. Oktober 2021

K Halle

Bühne Ferropolis - Stadt aus Eisen

They ever come back 8:00

Neues Theater Halle, Saal

Bühne

Opus 45: Ich hatte einst ein schönes Vaterland 19:30

Volksbühne Kaulenberg

The Kraut - Jennifer Krannich spielt Marlene Dietrich 19:30 Oper Halle

Treffpunkt am Parkplatz, Fährstraße 1

Silhouetten der Nacht 20:30

Ein Sommernachtstraum 19:30

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Große Gala des Festivals für Jonglage und Akrobatik 19:30 Puschkinhaus Das Puppentheater präsentiert „Der kleine Prinz“ 20:00 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Verschärfte Lachsamkeit 20:00 Neues Theater Halle, Kammer

Hass Triptichon 20:00

Petersberg

Dessau

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 11:00, 13:00, 15:00

Spezielles

Leipzig

Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Musik Der Anker, Leipzig, Renftstraße Falkenberg & Band 20:00

9. Ausstellungen tion 0:00 Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Zeitkunstgalerie

Malerei von Werner Rataiczyk 11:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 14:00 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00 Galerie im Lichthaus Halle

Vorbilder - Collagen von Dirk Braungardt 14:00

Nebra

Ausstellungen

zert 16:00

Spezielles Hallesches Festival für Jonglage und Akrobatik 8:30 Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Designhaus Halle Workshop mit

Frank Lemloh: Gründen mit Plan - Das Business Model Canvas 10:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Spezielles Kino

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Luchskino am Zoo

Schachnovelle 18:15 Helden der Wahrscheinlichkeit 20:30

Kinder Luchskino am Zoo Hilfe, ich hab’

meine Freunde geschrumpft 16:15

Musik Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Stunde der Musik 18:00

Sternensucher - Führung durch die Sonderschau 11:00 Öffentliche Führung 12:00, 13:00 Sternenfunkeln 18:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Buchvorstellungen am laufenden Band - Speed Dating mit dem Mitteldeutschen Verlag 10:00

Der Natur auf der Spur 10:00

Dessau

Spezielles

10.

Sporthalle Brandberge

Hallesches Festival für Jonglage und Akrobatik 8:30 Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Sonntag

Kunstmuseum Moritzburg

Ausstellungen

Eine Fahrradtour auf den Spuren Willi Sittes durch Halle (Saale) 11:00 Start am Stadthaus Stadtrundfahrt mit der Straßenbahn 11:00

Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

Start am Marktschlösschen

Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

Altstadtbummel 13:30

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Die Räuber 17:00

Musik Marienkirche in Dessau

2. Kammerkonzert 11:00

tion 0:00

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Öffentliche Führung 14:00 Kunstmuseum Moritzburg

Sittes Welt: Öffentliche Führung durch die aktuelle Sonderschau 15:00

12. Dienstag

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 11:00, 13:00, 15:00

Nebra

Ausstellungen

Spezielles Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher - Führung durch die Sonderschau 11:00 Öffentliche Führung 12:00, 13:00 Wanderung zum Fundort der Himmelsscheibe 14:00

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00

11.

Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00 Bild:

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00

Hallesches Salz 10:00 Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 14:00

Bühne Oper Halle

Art*House 15:00 Neues Theater Halle, Kammer

Das Abschiedsdinner 18:00 WUK Theater Quartier

Der schwarze Hund 18:00 Puschkinhaus Das Puppentheater

präsentiert „Der kleine Prinz“ 18:00 Volksbühne Kaulenberg

Konzert

The Kraut - Jennifer Krannich spielt Marlene Dietrich 19:30

Kino Leipziger Anker Falkenberg schreibt, singt und spielt Klavier, er reibt sich an den großen Themen - offen und ohne Ausflüchte. Über 30 Jahre Bühnenpräsenz und 20 Alben sprechen für sich. Die Konzerte sind durchwebt mit Melancholie und Humor. Empfindsam, aber niemals sentimental. Beginn: 21 Uhr.

Luchskino am Zoo

Global Music Festival „Akkordeon akut“ präsentiert: Der Kameramann 11:00 100 Jahre Salzburger Festspiele im Kino: Mozart - Le nozze di Figaro 14:15 Schachnovelle 18:15 Helden der Wahrscheinlichkeit 20:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Hatha Yoga 18:00

Montag

Musikkneipe: Peter & Müh 20:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00

13.

Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Mittwoch

Hallesches Salz 10:00 Zeitkunstgalerie

Halle (Saale)

Malerei von Werner Rataiczyk 11:00 Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebildete

und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Kino Luchskino am Zoo

Schachnovelle 18:15 Helden der Wahrscheinlichkeit 20:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 10:00, 18:00

Kinder

Kunstmuseum Moritzburg

Der Anker, Leipzig, Renftstraße

und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Krümelmonstercafé 9:30

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Kunsthalle Talstraße

They ever come back 19:00

Beatles Museum Halle Das Leben

Theaterhaus Anna-Sophia

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Bühne Marienkirche in Dessau

grafie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Café im Lichthaus Halle

Kunstmuseum Moritzburg

Dessau

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

be von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Altstadtbummel 11:00, 13:30

Halle (Saale)

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Stadtmuseum Halle Begehrt und

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Musik

grafie von Mario Schneider 0:00

Hallescher Dom

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Leipzig

tion 0:00

Gräfenhainichen

Petersberg

Halle (Saale)

Der Stifter und sein Werk 11:00

Bühne

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Das aktuelle Peißnitzgespräch 11:30

meine Freunde geschrumpft 16:15

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

auf dem Giebichenstein 11:00 Peißnitzhaus Führung durch das denkmalgeschützte Peißnitzhaus 15:00 Stadtmuseum Halle Nippes, Souvenirs, Sammeltassen: Geschichten auf Lettiner Porzellan 15:00

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

Peißnitzhaus

erforschen, experimentieren 14:00 Luchskino am Zoo Hilfe, ich hab’

Altstadtbummel 11:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Literaturhaus Halle

Workshop für Jugendliche 13:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Grünes Labor: Entdecken,

Nebra

Oberburg Giebichenstein, Seebener Straße Sonntagsführung

Das Lächeln der Mecki 10:00

Lesung, Talk, Vortrag

Franckesche Stiftungen, Haus 33 Wir gestalten ein Tonstudio -

Start am Marktschlösschen

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Stadtmuseum Halle

14

Musik Roter Turm Carillonconcert 16:00 Steintor Varieté Klassik Plus Kon-

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Falkenberg

09 10

Die Regentrude 16:00

Vom Winde verweht 20:00

Gräfenhainichen

Der schwarze Hund 20:30

Das Lächeln der Mecki 10:00

Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

Halle 9. Oktober. Das Jahr danach. Ein Feature von Duska Roth 19:00

Sporthalle Brandberge

WUK Theater Quartier

Museum Petersberg

Halle (Saale)

Theaterhaus Anna-Sophia

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Tanzgala 2021 19:30 Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Ausstellungen

Samstag

meine Freunde geschrumpft 12:30 Neues Theater Halle, Schaufenster Thalia Theater präsentiert:

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Die drei kleinen Schweinchen 15:00

Sporthalle Brandberge

Nebra

Kinder Luchskino am Zoo Hilfe, ich hab’

Die Regentrude 10:00

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00

Marcella Rockefeller

13 10

Bild:

Gräfenhainichen

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Kino Luchskino am Zoo

Schachnovelle 18:15 Helden der Wahrscheinlichkeit 20:30

Konzert

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 19:00

Kinder Franckesche Stiftungen, Krokoseum Die Lesefee kommt 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Das Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00 Luchskino am Zoo Hilfe, ich hab’

meine Freunde geschrumpft 16:15

Leipziger Moritzbastei Deutschlands musikalischste Drag Queen singt nicht nur - sie bettelt, fleht, seufzt, schreit und immer geht es um alles. Zusammen mit dem ehemaligen Rosenstolz-Frontmann Peter Plate gibt es einen Klang zwischen Rio Reiser, Carole King und dem Augenzwinkern einer Lady Gaga. Beginn ist 20 Uhr. Find us on ...

FRIZZ Oktober 2021

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


15-16 + 18-20 +26 Uni Spezial 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:16 Seite 15

UNI SPEZIAL L

Uni-Start? Check        

 Die erste eigene Bleibe ist immer besonders, leitet sie doch einen neuen Lebensabschnitt ein. Raus aus Hotel Mama, rein ins Leben. Damit in Halle nichts schief geht, hat FRIZZ Das Magazin alles zusammengetragen, was zu wissen, notwendig ist. Also, worauf noch warten?

Das Erste Mal – Die Besichtigung Für die Wohnungssuche gilt das gleiche wie bei Mann und Frau: Schönheit ist nicht alles. (Auch) auf die inneren Werte kommt es an. So sollte eine neue Wohnung genau auf den Prüfstand gestellt werden, ehe man den Kugelschreiber zur Unterschrift zückt: Wie hellhörig ist das Gebäude? Sind die Zimmer gut beheizt? Wabern merkwürdige Gerüche durch den Flur? Ist die Wohnung frei von Schimmel? Wie gut ist die Anbindung an Bus und Tram? Wie weit ist der nächste Supermarkt entfernt? Zieht Wind durch die Fenster? Gibt es einen Keller oder Abstellraum? Ist das neue Zimmer groß genug für die eigenen Möbel? Sind Einbauten des Vormieters zu übernehmen? Kommt der Vermieter eventuell für Renovierungsarbeiten auf? Auch ein Blick auf den Energieausweis des Gebäudes ist zu empfehlen. Denn Heizen kostet bekanntlich. Der Energieausweis bewertet das Objekt energetisch, d.h. er gibt Auskunft über die Effizienz der Heizenergie in dem Haus.

Oktober 2021 FRIZZ

15


15-16 + 18-20 +26 Uni Spezial 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:16 Seite 16

UNI SPEZIAL

Wenn möglich, sollte eine Wohnung sogar zweimal unter die Lupe genommen werden – und zwar an verschiedenen Tagen und Uhrzeiten. Wer den Vermieter nicht weiter nerven will, sollte zumindest nochmal an dem Haus vorbeigehen, sich das Viertel ansehen und beobachten, wie viele Autos vorbeifahren, beziehungsweise wie viele Gäste vor der Kneipe nebenan stehen und rauchen. Sofern Euch zufällig ein Anwohner des Hauses über den Weg läuft, versucht einen kurzen Plausch über die „Mieterzufriedenheit“ mit ihm zu halten. Oftmals erfährt man von den bestehenden Mietern aufschlussreiche Details, die bei der Entscheidung über die Anmietung der Wohnung hilfreich sein können.

Lesen statt Überfliegen – Der Mietvertrag Der Vorteil an Mietverträgen: Ein Widerrufsoder Rücktrittsrecht besteht nicht. Der Nachteil: Ein Widerrufs- oder Rücktrittsrecht besteht nicht. Eine Auseinandersetzung mit dem Kleingedruckten ist daher unvermeidbar. Gerade Mietverträge mit einem sogenannten Kündigungsausschluss oder -verzicht bergen Tücken: Teils verbieten sie eine Kündigung für bis zu zwei Jahre. Auch das Gegenteil ist möglich: Manche Verträge ermöglichen dem Vermieter eine besonders schnelle Kündigung. Diesen eingeschränkten Kündigungsschutz gibt es vor allem bei Einliegerwohnungen. Wer tatsächlich auf Nummer sicher gehen will, findet Hilfe bei den örtlichen Mietervereinen.

Alle für einen – Mietverträge in einer WG Einer für alle! Gerade WGs sollten sich diesen Gedanken zu Herzen nehmen. Denn zu Beginn jedes Mietvertrags muss die Entscheidung fallen, wer unterschreibt. Unterschreibt einer, erklärt sich dieser dazu bereit, die Rolle des Hauptverantwortlichen zu übernehmen. Unterschreiben alle, kann nur zusammen gekündigt werden. Schwierig, wenn sich ein WG-Mitglied zwischendurch für einen Umzug entscheidet. So ist in der Regel das Unterschreiben eines Einzelnen die geschicktere Lösung – trotz der Nachteile, die daraus entstehen. Damit der Hauptmieter nicht alle Kosten für Schäden und Reparaturen allein aufbringen muss, bietet es sich an, Untermietverträge mit den anderen Mitbewohnern aufzusetzen, in denen klare schriftliche Vereinbarungen getroffen werden. Eine deutlich elegantere Lösung ist jedoch, mit dem Vermieter schriftlich festzulegen, dass dieser eine WG mit wechselnden Mietern vermietet. Bei einem Austausch einzelner WGBewohner muss der Vermieter dann nur noch informiert werden. Wer in eine WG einzieht, sollte darauf achten, dass er nicht für frühere Reparaturen aufkommen muss. Dringend zu empfehlen ist daher ein Übergabeprotokoll, auf dem sämtliche WG-Mängel zum Zeitpunkt des

FRIZZ Oktober 2021

Einzugs festgehalten werden. Eine häufige Frage ist auch die Verteilung von Mietkosten in WGs mit unterschiedlich großen Zimmern. Damit diese möglichst fair und von allen akzeptiert gelöst werden kann, gibt es Tools wie den Mietkalkulator auf blitzrechner.de. N www.blitzrechner.de/wg-kosten

Umzug und Wohnen Zu jedem Umzug gehören Möbel, Haushaltsgegenstände, Klamotten und vieles mehr. Damit Euch mehrere Fahrten in einem absolut überfüllten Auto erspart bleiben, könnt Ihr Euch einen Transporter mieten, wofür es zahlreiche Anbieter gibt. N www.carlundcarla.de N www.gozebra.de (Vermietung nur noch in Leipzig) N www.jez-mobil.de N www.teilauto.net N www.buchbinder.de

Umzüge machen keinen Spaß! Und ohne Helfer noch weniger. Wer von weiter weg neu in eine Stadt zieht, steht zudem häufig vor dem Problem, neben Kisten und Kartons nicht genug Umzugshelfer im Auto oder Transporter mitnehmen zu können. Doch auch hierfür gibt es eine praktische Lösung – Umzugshelfer kann man ab 10 Euro die Stunde auf Plattformen wie

Wohnungssuche N Studentenwohnheim Studentenwerk Halle, Abteilung Studentisches Wohnen, Zentrale Wohnplatzvermittlung, W.-Langenbeck-Straße 5, 06120 Halle (Saale), 0345 684 74 15 www.studentenwerk-halle.de/studentischeswohnen/halle

N Wohnung/WG www.wg-gesucht.de www.grandcityproperty.de www.wgfreiheit.de www.gwg-halle.de www.wgeisenbahn.de www.frohe-zukunft.de www.hwgmbh.de www.radde-immobilien.de www.wohnpool.de www.immobilienscout24.de www.wohnfinder.de www.wohnungsmarkt24.de www.studenten-wohnung.de www.studenten-wg.de www.wg-suche.de www.immowelt.de


17 BM Gesundheit 1021 HA:Layout 1 23.09.21 11:00 Seite 1


15-16 + 18-20 +26 Uni Spezial 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:16 Seite 18

UNI SPEZIAL

Studenten Vermittlung.com oder auch über das Schwarze Brett des Uni-Portals StudIP anheuern. N www.studenten-vermittlung.com/ umzugshelfer/halle-saale

 Die Saalestadt trumpft mit einem vielfältigen Kulturangebot auf. Auch in puncto Sport und Musik kann Halle sich sehen lassen; das Angebot für Studenten ist riesig. FRIZZ Das Magazin gibt erste Orientierungshilfen.

oder open air auf der Peißnitzbühne. Neugierig geworden? Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen, Trends und Kultur gibt’s Monat für Monat in diesem Magazin oder unter www.halle-frizz.de. Wer hingegen lieber selbst aktiv wird, hat an der Martin-Luther-Universität zahlreiche Möglichkeiten dazu: Da gibt es beispielsweise den Universitätschor Halle „Johann Friedrich Reichardt“ oder das Studierendentheater (um Anmeldung per EMail an studierenden@wuk-theater.de wird gebeten. Es erfolgt je nach Kapazität die Einladung zur ersten Probe.).

Museen und Kinos Theater und Musik Im Herzen von Halle liegt die „Kulturinsel“. Hier spielt sich ein lebendiges Ensemble (Neues Theater) durch Klassiker und aktuelle Stücke, während im Puppentheater immer wieder kreative Höchstleistungen geboten werden. Wer es lieber etwas größer mag, für den bieten Oper, Staatskapelle und Ballett ein vielfältiges Angebot. Für den „armen“ Studenten gibt es natürlich Rabatte. Klein, aber fein geht es in der freien Theaterszene zu. So bietet beispielsweise das Theater Apron nicht nur im Sommer mit dem Freilufttheater sondern auch zur kalten Jahreszeit die eine oder andere Perle des Amateurtheaters. Und auch das immer bedeutender werdende WUK-Theater-Quartier am Holzplatz, die Schillerbühne oder das Theater Agregate begrüßen gern die Freunde der darstellenden Künste zu ihren Veranstaltungen. Und nicht zu vergessen, der neueste Stern am halleschen Theater-Himmel: Zwischen Schauspiel, Gastronomie, Lesung und Musik mausert sich die Volksbühne am Kaulenberg gerade zu einem tollen Zentrum kultureller Vielfalt. Das sind andererseits Orte, an denen der Platz für Clueso und Co. doch etwas zu eng wird. So reisen Stars und Sternchen lieber ins Steintor-Varieté oder die Georg-Friedrich-Händel-Halle. Wenn auch das nicht reicht, gastieren sie auf den zahlreichen Festivals der Stadt, wie dem „Womenin-Jazz“, den Händelfestspielen

18

FRIZZ Oktober 2021

Wissen ist Macht. Wer also nach der Uni die grauen Zellen noch weiter auf Trab halten möchte, findet die Möglichkeit dazu in den zahlreichen Museen der Stadt. Die Moritzburg wartet mit einer imposanten Gemäldesammlung der klassischen Moderne sowie zahlreichen Sonderausstellungen auf, das Museum für Vor- und Frühgeschichte lässt den Werdegang des Menschen noch einmal von Anfang an nachvollziehen. Innovative Aufmachung und interaktive Elemente machen das Museum mit der Himmelsscheibe von Nebra zu einem Muss für jeden Neuankömmling. Auch das Stadtmuseum kann sich sehen lassen – und zeigt die Geschichte Halles auf ansprechende Weise. Ebenso überzeugen der Kunstverein Talstrasse, die Zeitkunstgalerie oder die Galerie Nord immer wieder durch besondere und kleinfeine Ausstellungen. Nicht anders die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt. Eine fantastische Schau der anderen Art liegt im Osten der Stadt: In und um die Landsberger Straße haben Künstler mit der Freiraumgalerie haushohe Graffiti an die Fassaden angebracht, die zu einem Kunstspaziergang unter freiem Himmel einladen. Wer statt gemalter Bilder lieber laufende bevorzugt, ist in Halle ebenfalls an der richtigen Adresse. Das Luchs.Kino am Zoo, das Puschkino und das Zazie bieten ausgewählte Filme für ausgewählte Geschmäcker und Freunde von


15-16 + 18-20 +26 Uni Spezial 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:16 Seite 19

UNI SPEZIAL

OmU-Aufführungen, meist in kultiger Atmosphäre. Das Cinemaxx hingegen bedient eher die Blockbuster-Fans.

che Angebote sind in der Regel binnen weniger Stunden ausgebucht. Eine schnelle Anmeldung lohnt sich also!“ N Eintragungen unter www.usz.uni-halle.de

Freizeit An der Peißnitz liegen, am Thüringer Bahnhof fläzen oder Lagerfeuer am Kanal – ideale Freizeitbeschäftigungen bei sengender Hitze. Abkühlung gibt’s im Freibad Saline, dem Nordbad, Heidebad oder den Angersdorfer Teichen. Und ja, auch in der Saale direkt lässt es sich mittlerweile wieder sehr gut schwimmen. Wer Auto oder Fahrrad zur Verfügung hat, kann zudem den Hufeisensee ansteuern und für lau die Beine ins kühle Nass hängen. Wenn die Sonne erst einmal gesunken ist, lockt Halle mit einer Reihe von Clubs, Bars, Kneipen und Bühnen. Ob Livemusik im Objekt 5, Brohmers oder VL, Szenepartys im Hühnermanhattan oder Tanzen in der Reil78, Drushba oder dem Charles Bronson: Wer sucht, wird in Halle auch fündig.

Sport Damit das Party-Bier im Laufe des Studiums nicht als Bierbauch ansetzt, bietet die Martin-LutherUniversität zudem ein sehr breites Angebot an Sportmöglichkeiten. Von Klassikern wie Handball, Fußball und Basketball bis hin zu Exoten wie Qigong, Capoeira und sogar Quidditch. Allerdings sollten sich Interessenten sputen. Sämtli-

Mobil in Halle und Umgebung Mit der Zahlung des Semesterbeitrags ersteht Ihr gleichzeitig ein MDV-Ticket, das die Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Mitteldeutschen Verkehrsbund bis einschließlich Leipzig ermöglicht. Also – den validierten Studentenausweis immer am Mann oder an der Frau haben und auf ins nächste Abenteuer. Was alles zum MDV gehört, könnt Ihr hier sehen: N www.mdv.de

 Studenten leben von Liebe, Lust und Leidenschaft – Geld ist Nebensache? Alles Quatsch, sagt das Deutsche Studentenwerk und verweist dabei auf ihre Sozialstudie: 794,00 Euro monatlich, so das Ergebnis, benötigen Studenten im Durchschnitt zum Überleben. Klingt viel? Ist es auch. Daher sollte die Finanzierung eines Studiums gut strukturiert und geplant sein. FRIZZ Das Magazin gibt eine kurze Übersicht über die Möglich-

Oktober 2021 FRIZZ

19


15-16 + 18-20 +26 Uni Spezial 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:16 Seite 20

Bild: Hannah Olinger, unsplash.com

UNI SPEZIAL

keiten – und zeigt auf, was zu beachten ist.

Bafög Ausführliche Informationen rund um das Bafög findet Ihr auf den Seiten 16 und 17 in diesem Magazin.

Nebenjob Wenn Mutti aufhört, den Kühlschrank zu füllen und der Strom nicht mehr einfach aus der Steckdose fließt, ist Jobsuche angesagt! Eine große Hilfe ist dabei das Portal des Career Centers der MLU top4job.career-uni-halle.de. Hier finden sich Angebote für jeden Zeitplan und Geschmack. Wer keine Lust auf ein klassisches Angestelltenverhältnis hat, dem bietet sich die Möglichkeit einer freiberuflichen Tätigkeit auf Gewerbeschein. Zum Beispiel im Bereich Gastronomie kann man sich so einen Obolus dazuverdienen. Allerdings kostet die Gewerbeanmel-

20

FRIZZ Oktober 2021

dung eine einmalige Gebühr.“ Aber auch auf dem schwarzen Brett des Uniportals Stud.IP finden sich unter der Kategorie Jobbörse viele Jobangebote in verschiedenen Bereichen. Ob putzen, Burger braten oder Bücher sortieren, wichtig ist vor allem eines: der Arbeitsvertrag. Denn nur mit einem solchen kann eine Absicherung bezüglich Arbeitszeiten, Verpflichtungen und Kündigungsfristen erfolgen. Weigert sich der Arbeitgeber trotz Bittens und Bettelns und der gesetzlichen Verpflichtung immer noch, diesen aufzusetzen, gelten die gesetzlichen Mindestregelungen. Auch bei der Bezahlung lohnt sich überlegtes Abwägen. Wer Bafög bezieht, darf nicht mehr als 255,00 Euro plus Werbungskosten und Sozialpauschalen verdienen; um über die Familie versichert bleiben zu können, beträgt der maximale Verdienst 385,00 Euro netto im Monat beziehungsweise 450,00 Euro durch einen Minijob. Um den Studentenstatus zu hal-


21 Talstraße 1021 HA:Layout 1 23.09.21 11:02 Seite 1


Philosophische Fakultät II Universitätsring 4

Philosophische Fakultät I Emil-Abderhalden-Straße 6 Telefon: 55 24203 dekan@philfak1.uni-halle.de

Medizinische Fakultät Magdeburger Straße 16 Telefon: 557 2381 dekan@medizin.uni-halle.de

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universitätsplatz 10 a, Große Steinstraße 73 Telefon: 55 23 103 (Juri. FAK) 55 23 301 (Wirtsch.FAK) dekanat@jurawiwi.uni-halle.de

Theologische Fakultät Franckeplatz 1, Haus 30 Telefon: 55 23001 katja.guth@theologie.uni-halle.de

Adam-Kuckoff-Str. 34 Mo. bis Do.: 8–17 Uhr, Fr.: 8–14.30 Uhr

Cafébar Steintor-Campus

Universitätsring 5 Mo. bis Do.: 9–19 Uhr, Fr.: 9–15 Uhr, Sa.: 12–14:30

Mensa „Burse zur Tulpe“

Harz 42, Mo. bis Fr.: 11:15–14 Uhr

Mensa Harz

Theodor-Lieser-Straße 7, Mo.–Fr.: 11:30–13:30 Uhr, Cafébar Mo.–Fr.: 10–14 Uhr

Heidemensa

Neuwerk 7, Mo.–Do.: 10–14 Uhr, Fr.: 10–13.30 Uhr

Mensa Neuwerk

Fakultäten

Studierendentheater

Seebener Straße 1 Mo. bis Do.: 9:30–14:15 Uhr, Fr.: 9:30–13:45 Uhr

Mensa Burg

Franckeplatz 1, Haus 26/27 Mo-Do.: 11:15–14:15 Uhr; Fr. 11:15–14 Uhr

Mensa Franckesche Stiftungen

W.-Langenbeck-Straße 3 Mo. bis Fr.: 11:30–14:00 Uhr Cafébar Mo.–Fr.: 8:30–14 Uhr

Mensa/Cafeteria Weinberg

Mensen

Harz 2 Telefon: 290 97 40

Buchhandlung Jacobi & Mülle

Kleine Marktstraße 7 Telefon: 682 59 34

Juristische Fachbuchhandlung

Marktplatz 3 Telefon: 293 70 thalia.halle@thalia.de

Thalia Buchhandlung

Universitätsring 7 Telefon: 21 21 50 www.lehmanns.de hal@lehmanns.de

Lehmanns Fachbuchhandlung

studierenden@wuk-theater.de

Hartmut Reszel Telefon: 0177/2 54 38 79 reszel@web.de

Uni-Bigband

Telefon: 55 24 533 akademisches.orchester@gmx.net

Akademisches Orchester

Collegium Musicum Kleine Marktstraße 7 Telefon: 55 24 530 www.universitaetschor-halle.de universitätschor@uni-halle.de

Universitätschor

Kurt-Mothes-Straße 1 Telefon: 55 21 888 helpdesc@itz.uni-halle.de www.itz.uni-halle.de Kontaktformular unter: formulare.itz.unihalle.de/helpdesk

Universitätsrechenzentrum

Von-Seckendorff-Platz 2 Telefon: 55 24 431 eva-ute.clavell@sport.uni-halle.de www.usz.uni-halle.de

Universitätssportzentrum

August-Bebel-Straße 13c Telefon: 552 44 91 sekretariat@sprachenzentrum.uni-halle.de www.sprachenzentrum.uni-halle.de

Universitätssprachenzentrum

Universitätsplatz 7 Telefon: 552 14 11 www.stura.uni-halle.de stura@uni-halle.de

Barfüßerstraße 12 (direkt am Audimax) Telefon: 50 13 33 halle@schweitzer-online.de

Buchhandlung Schweitzer Fachinformationen Studierendenrat

Forsterstraße 38 info@campus-contact.de www.campus-contact.de

Kleine Marktstraße 7 Telefon: 5 00 90-253/ -254 www.haendelhaus.de bibliothek@haendelhaus.de

Bibliothek des Händel-Hauses

Leopoldina Halle August-Bebel-Straße 50a Telefon: 47 23 91 47 www.leopoldina.org bibliothek@leopoldina.org

Bibliothek der Nationalen Akademie der Wissenschaften

Hermesstraße 5 Telefon: 77 51 725 archiv@burg-halle.de

Hochschularchiv Burg Giebichenstein

Vorwahl von Halle: 0345

Campus Contact Halle e. V.

Universitätsplatz 11, Löwengebäude, Raum 4/5 Telefon: 552 13 06 www.studienberatung. verwaltung.uni-halle.de studienberatung@uni-halle.de

Allgemeine Studienberatung

06099 Halle (Saale) Telefon: 55 20 www.uni-halle.de

Postanschrift

Martin-LutherUniversität HalleWittenberg (MLU)

Adressen

22-23 Uni Studentenplan 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:01 Seite 22


Neuwerk 7 Telefon: 775 16 37 www.burg-halle.de biblio@burg-halle.de

Hochschulbibliothek Burg Giebichenstein

August-Bebel-Straße 13/50 Telefon: 55 22 166 www.bibliothek.uni-halle.de

Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB)

Bibliotheken/ Buchhandlungen/ Archive

Kleine Ulrichstraße 35 Telefon: 2 19 690 www.ehk-halle.de sekretariat@ehk-halle.de

Postanschrift

Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Halle

Design Neuwerk 7 Telefon: 77 51 800

Kunst Seebener Straße 1 Telefon: 77 51 600

Fachbereiche

Telefon: 77 51 512 stur@burg-halle.de

Studentenrat

Neuwerk 7, Studieninformationszentrum Telefon: 77 51 532 www.burg-halle.de studinfo@burg-halle.de

Dezernat für Studienangelegenheiten

Postfach 200252, 06003 Halle Telefon: 77 51 50 www.burg-halle.de burgpost@burg-halle.de

Postanschrift

Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Zentrum für Ingenieurwissenschaften Hoher Weg 7 Telefon: 552 84 00 dekanat@iw.uni-halle.deBurg

Naturwissenschaftliche Fakultät III Von-Seckendorff-Platz 3 Telefon: 552 60 00 dekanat@natfak3.uni-halle.de

Naturwissenschaftliche Fakultät II Von-Danckelmann-Platz 3 Telefon: 552 55 01 dekanat@natfak2.uni-halle.de

Naturwissensch. Fakultät I Wolfgang-Langenbeck-Str. 4 Telefon: 55 25071 dekanat@natfak1.uni-halle.de

Philosophische Fakultät III Franckeplatz 1, Haus 3 Telefon: 55 23871 dekanat@philfak3.uni-halle.de

Philosophische Fakultät II Universitätsring 4 Telefon: 55 23501 dekanat@philfak2.uni-halle.de

Philosophische Fakultät I Emil-Abderhalden-Straße 6 Telefon: 55 24203 dekan@philfak1.uni-halle.de

dekan@medizin.uni-halle.de

„hastuzeit“, c/o StudentInnenrat der MLU, Universitätsplatz 7 www.hastuzeit.de

Studentische Medien

AIESEC-Büro Halle Große Steinstraße 73 Telefon: 0176 217 733 352 lc.halle@aiesec.de www.aiesec.de

Auslandspraktika

GOZEBRA www.gozebra.de

CarlundCarla www.carlundcarla.de

JETZT! mobil www.jez-mobil.de

teilAuto www.teilauto.net

Car-Sharing

Was noch?

Telefon: 68 47-413/-415/-417 studentischeswohnen@studentenwerk-halle.de wpvhalle@studentenwerk-halle.de

Studentenwerk

Wohnen Wohnheimplätze

Rathausstraße 5 www.saalesparkasse.de

Saalesparkasse

Postfach: 110541 Info-Hotline: 0800 684 72 09 Telefon: 684 71 13 bafoeg@studentenwerk-halle.de

Studentenwerk/ BAföG-Amt

Bafög/Darlehen/ Bildungskredite

Harz 41 Telefon: 684 73 18 sozialberatung@ studentenwerk-halle.de

Psychosoziale Beratung

KiTa des Studentenwerkes Wolfgang-Langenbeck-Str. 7 Telefon: 5 51 12 82

Kinderbetreuung

Schopenhauerstraße 2 Telefon: 0800 455 55 00 www.arbeitsagentur.de

Agentur für Arbeit Halle Hochschulteam/ Jobvermittlung

Wolfgang-Langenbeck-Str. 5 Telefon: 684 70 www.studentenwerk-halle.de

Studentenwerk Halle

Service/Beratung/ Vermittlung

Adam-Kuckoff-Str. 34 Mo. bis Do.: 8–17 Uhr, Fr.: 8–14.30 Uhr

Cafébar Steintor-Campus

22-23 Uni Studentenplan 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:02 Seite 23


24-25 Bafög 1021 HA:Layout 1 23.09.21 11:59 Seite 1


24-25 Bafög 1021 HA:Layout 1 23.09.21 11:59 Seite 2


15-16 + 18-20 +26 Uni Spezial 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:16 Seite 26

UNI SPECIAL To-Do-Check-Liste N Uni-Service-Card validieren (Löwenge-

ten, darf die regelmäßige, wöchentliche Arbeitszeit 20 Stunden nicht überschreiten. Eine Ausnahme bilden hier allerdings die Semesterferien sowie Pflichtpraktika. Wo genau gerade Helfer gesucht werden, erfahrt Ihr hier: N Hochschulinformationsbüro Halle, www.hib-halle.de

N Career Center, Melanchthonianum, Universitätsplatz 9, Telefon: 0345 552 14 96, www.careercenter.uni-halle.de

N Arbeitsagentur, Schopenhauerstraße 2, Telefon: 0800 4 5555 00

N Brett, stud.ip der Universität Halle

Stipendien Keine Zeit für einen Nebenjob? Dann können Stipendien dabei helfen, das Taschengeld ein bisschen aufzubessern. Hierbei gibt es verschiedene Organisationen, die Stipendien ausschreiben. Eine Übersicht findet ihr beispielsweise unter www.uni-halle.de/studiumstudierendecampus/stipendiensuche/. Das Deutschlandstipendium ist dabei eines von vielen. Seit dem Sommersemester 2011 wird es an Hochschulen deutschlandweit vergeben. Belohnt wird neben Leistung auch gesellschaftliches Engagement. Die Bewerbungsphase hierfür beginnt immer zum En-

26

FRIZZ Oktober 2021

de des vorausgehenden Sommersemesters. N Alle Informationen erhaltet Ihr unter www.uni-halle.de/deutschland-stipendium

 

bäude, Franckesche Stiftung Haus 31, Mensa Weinberg und Heide-Mensa)

N Immatrikulationsbescheinigung ausdrucken (www.loewenportal.uni-halle.de)

N Studentische E-Mails an Privataccount umleiten (www.studmail.uni-halle.de)

Wer sich politisch engagieren möchte, dem sei das Mitwirken im Studierendenrat (StuRa) empfohlen. Doch auch für die politisch eher Inaktiven unter Euch bietet der StuRa eine Anlaufstelle. Hat etwa jemand ein interessantes Kunstprojekt, eine Sportveranstaltung oder eine Uni-Party an der Hand, hilft er bei Finanzierung, Werbung und technischer Ausstattung. Auch in puncto persönlicher Service-Leistungen hat das Gremium Einiges zu bieten. Hier ein kurzer Überblick:

Schaut Euch auf alle Fälle mal die Website an:

N Zugang zum Uni-WLAN einrichten

N www.stura.uni-halle.de

N Bafög Antrag stellen

(wlan.urz.uni-halle.de)

N Homepage des Instituts auf wichtige

Hier noch einmal alles Notwendige im Überblick:

Informationen prüfen

N Veranstaltungen der Zentralen Orientierungswoche und Einfürhungsveranstaltungen eurer Institute besuchen

N Anmeldung bei Universitäts- und Landesbibliothek mit Personaldokument

Semestertermine

N Sportkurse anmelden (www.usz.uni-halle.de)

N Sprachkurse anmelden 01. Oktober 2021

Beginn des Wintersemesters

N BAföG-Beratung

04. Oktober 2021

N Nebenjob- und Praktikaberatung

Feierliche Immatrikulation in mehreren Durchgängen

N Rechtsberatung 04.–08. Oktober 2021

(www.sprachenzentrum.uni-halle.de)

N Umzug melden bei Einwohnermeldeamt, Arbeitgeber, Telefonanbieter, Fernsehanbieter, Postnachsendeservice, Energieund Wasserversorger, Familienkasse, Bafög-Stelle, Rentenversicherung, Finanzamt, Gebühreneinzugszentrale, Banken und Sparkassen, Versicherungen, Abonnements etc.

N Sozialberatung

Zentrale Orientierungstage

N Sozialdarlehen

11. Oktober 2021

N Studentenbonus abräumen

N Verbraucherzentrale

Beginn Vorlesungszeit

N Modulhandbuch ausdrucken

N Jobvermittlung

20. Dezember 2021 bis 08. Januar 2022

Weihnachtsferien

N Projektförderung 12. Februar 2022

N Technikleihe

Ende der Vorlesungszeit

N Veranstaltungsversicherung

31. März 2022

Ende des Wintersemesters

(zu finden im Löwenportal)

N Stundenplan erstellen (im stud.ip, Hilfe findet ihr bei eurem jeweiligen Fachschaftsrat, die Liste der Fachschaftsräte hier: www.stura.uni-halle.de)

N Habt ihr noch mehr Fragen zum Studienbeginn in Halle, dann besucht die Seite www.ich-will-wissen.de.


27 Relaxdays 1021 HA:Layout 1 23.09.21 11:04 Seite 1


12-33 Terminal 1021 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.09.21 11:55 Seite 28

update

14. | 15. | 16. | 17. Oktober 2021

K Halle Stadtmuseum Halle

Dessau

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Hallesches Salz 10:00 Zeitkunstgalerie

Malerei von Werner Rataiczyk 11:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 12:00 Galerie Zaglmaier Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00 Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebildete

und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Bühne Marienkirche in Dessau

They ever come back 19:00

Bühne Volksbühne Kaulenberg

Hamlet und ich 14:30 Puschkinhaus Das Puppentheater präsentiert „Der kleine Prinz“ 18:00 Neues Theater Halle, Saal

Frau Müller muss weg 19:30

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Kino Luchskino am Zoo

Helden der Wahrscheinlichkeit 18:00 Luchskino am Zoo Supernova 20:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 19:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Kinder Theaterhaus Anna-Sophia

Die Regentrude 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Medienwerk-

statt 14:00 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Rap mit Flow 16:00 Luchskino am Zoo

Bigfoot Junior - Ein tierisch verrückter Familientrip 16:15

Musik

14. Donnerstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00

Kino Luchskino am Zoo

Schachnovelle 18:15 Helden der Wahrscheinlichkeit 20:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 18:00

Kinder Franckesche Stiftungen, Haus 33 News TiQer - Wir lassen eine Zei-

tung entstehen 13:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Matschmelone, Lutschzitro-

ne, Lachkanone - Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00 Luchskino am Zoo Hilfe, ich hab’ meine Freunde geschrumpft 16:15

Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

grafie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Zeitkunstgalerie

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30

Lesung mit Jan Volker Röhnert: Vom Gehen im Karst 19:00

Spezielles Satya Studio für Yoga und Meditation Meditation 9:00 Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Designhaus Halle

Workshop mit Sabine Wolff-Heinze: BWL für Gründer 10:00 Start auf dem Hallmarkt Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Designhaus Halle

Workshop mit Sabine Wolff-Heinze: BWL für Gründer 13:00 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00

Dessau

Hallesches Salz 10:00 Malerei von Werner Rataiczyk 11:00

Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00 Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebildete

und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Bühne Neues Theater Halle, Saal

Helden wie wir 19:30 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Voll auf die Presse 20:00 Puppentheater Halle

Dracula - Mächte der Finsternis 20:00

Kino Luchskino am Zoo

Supernova 18:00 Helden der Wahrscheinlichkeit 20:00

Kinder Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

KrokoMobil mit Spielen, experimentieren, Neues entdecken 16:00 Luchskino am Zoo

Bigfoot Junior - Ein tierisch verrückter Familientrip 16:15

Musik

Kinder

Oper Halle Lieder mit Andreas Bein-

hauer (Bariton) und Anna Beinhauer (Klavier) 19:30 Konzerthalle Ulrichskirche

Be-flügelt von Andreas Güstel und Julian Eilenberger 20:00 Steintor Varieté Stahlzeit 20:00 Lichthaus Halle

Sarah Brendel 20:30

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Designhaus Halle Individuelle

Beratung mit Steffen Ahrens zu Fördermöglichkeiten für Gründungsvorhaben 9:00 Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Hallescher Dom Seelsorge 14:00 Designhaus Halle

Workshop mit Angela Höhle: Honorare kennen und richtig kalkulieren 14:00

Dessau

nach dem Riesen ging 10:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Orphée 19:30

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Wie der Dilldapp

nach dem Riesen ging 10:00

Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 12:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Café im Lichthaus Halle

Petersberg

Leipzig

Ausstellungen

Musik

Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00 Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins

Spezielles

Der Anker, Leipzig, Renftstraße

Monsters Band spielt RENFT 20:00

Nebra

Der Natur auf der Spur 10:00

Ausstellungen

Dessau

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Heilen an

Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Tanzgala 2021 17:00 Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Monster wie wir 20:00

Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Gräfenhainichen

Spezielles

Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Zeitkunstgalerie

Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 11:00, 13:00, 15:00

Malerei von Werner Rataiczyk 11:00 Galerie Zaglmaier Malerei und

Nebra

Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30

Ausstellungen

Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 14:00 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles

Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00 Galerie im Lichthaus Halle

Vorbilder - Collagen von Dirk Braungardt 14:00

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher - Führung durch die Sonderschau 11:00 Öffentliche Führung 12:00, 13:00

Bühne

Petersberg

Neues Theater Halle, Saal

Helden wie wir 19:30 Oper Halle Art*House 19:30 Hallenser Kartoffelhaus

Das Hallsche Brettchen präsentiert: De Nachkomm von jlauchschn Adel 19:30

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles

Freie Spielstätte Halle

Improvisationstheater mit stabiler Seitenlage 20:00 Puppentheater Halle

Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Dracula - Mächte der Finsternis 20:00 WUK Theater Quartier

Müller. Quartett (mit Nachspiel) 20:30

Kino

17.

Luchskino am Zoo

Helden der Wahrscheinlichkeit 18:00 Supernova 20:30

Kinder Luchskino am Zoo

Bigfoot Junior - Ein tierisch verrückter Familientrip 16:15

Spezielles

Sonntag

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Franckesche Stiftungen Laub und

Mulchen im Garten und Gärten mit allen Sinnen erleben 10:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus Der Stifter

und sein Werk 11:00 Kunstmuseum Moritzburg

Eine Fahrradtour auf den Spuren Willi Sittes durch Halle (Saale) 11:00 Start am Stadthaus

Stadtrundfahrt mit der Straßenbahn 11:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Start am Stadthaus

Stadtrundfahrt mit der Straßenbahn 13:30 Hallescher Dom

Öffentliche Führung 14:00

Tierpark Petersberg

Der allseits gebildete und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Beatles Museum Halle Das Leben

Start auf dem Hallmarkt

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Wie der Dilldapp

Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 12:00

Literaturhaus Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Stadtmuseum Halle

Salon Pegasus und die Lust am Schreiben 19:00

Lesung, Talk, Vortrag

Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00

Lesung, Talk, Vortrag Macht. Die Deutungshoheit der modernen Medizin seit der Aufklärung 18:00

Konzert mit Super Flu feat. Erik Satie 19:00

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Franckesche Stiftungen, Freylinghausen-Saal Medizin, Medien, Literaturhaus Halle

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Kunsthalle Talstraße

Kunstmuseum Moritzburg

Sittes Welt: Öffentliche Führung durch die aktuelle Sonderschau 15:00

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

grafie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

15.

Renft

15 10

Freitag

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Ensemble p&s

16 10

Spezielles Tierpark Petersberg

Halle (Saale)

Der Natur auf der Spur 10:00

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

16.

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

grafie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Konzert

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Heilen an

Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Leipziger Anker

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Renft ist ostdeutsches Kulturgut. Stilistisch unabhängig von Mode und Trends bezeugen die Lieder der Band Unbeugsamkeit. Renft-Konzerte sind intensiv und von brachialer Wucht. Nicht mehr in Urbesetzung, aber dennoch mit hervorragenden Musikern. Und Thomas „Monster“ Schoppe ist immer noch dabei! Beginn ist 21 Uhr.

28

Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Zeitkunstgalerie Malerei von Werner Rataiczyk 11:00

Samstag

Theater

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

grafie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 10:00

WUK Theater Quartier In Müller.Quartett (Mit Nachspiel) begegnen sich die vier Spielerinnen wie in einem Boxring - oder ist es das Paradies? - in Erwartung des K.O.-Schlages. Hemmungslos und trostlos-amüsiert wird die Sprache zur Waffe. Jeder Schlag eine Liebkosung, jeder Biss ein Denkmal. Basis ist Heiner Müllers Zweipersonenstück „Quartett“. Find us on ...

FRIZZ Oktober 2021

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


12-33 Terminal 1021 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.09.21 11:55 Seite 29

18. | 19. | 20. Oktober 2021

Kunsthalle Talstraße Grenzer-

fahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00

Kino

Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Luchskino am Zoo

Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebilde-

te und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Bühne

100 Jahre Salzburger Festspiele im Kino: Verdi - Don Carlos 12:30 Supernova 17:00 Helden der Wahrscheinlichkeit 19:00

Steintor Varieté

Fitness, Spiel, Sport

Luchskino am Zoo

Torsten Sträter 20:00

Kino Supernova 18:15 Helden der Wahrscheinlichkeit 20:15

Satya Studio für Yoga und Meditation Hatha Yoga 18:00

Fitness, Spiel, Sport

Kinder

Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 10:0, 18:00

Luchskino am Zoo

Bigfoot Junior - Ein tierisch verrückter Familientrip 10:30

Kinder

Oberburg Giebichenstein, Seebener Straße Ritter auf der Giebi-

Café im Lichthaus Halle

Krümelmonstercafé 9:30

chenstein 14:00

Neues Theater Halle, Kammer

Neues Theater Halle, Kammer

Thalia Theater präsentiert: Lass es raus! 10:00

Thalia Theater präsentiert: Lass es raus! 15:00

Franckesche Stiftungen, Haus 33 Wir gestalten ein Tonstudio -

Theaterhaus Anna-Sophia

Die Regentrude 16:00

Workshop für Jugendliche 13:00

Volksbühne Kaulenberg

Pinocchio - Ein Schauspiel mit Kerstin Dathe 16:00

Musik Neues Theater Halle, Saal

Staatskapelle Halle: Händel und der große König 11:00 Roter Turm Carillonconcert 16:00 Oper Halle Lieder mit Anke Berndt (Sopran) 18:00 Steintor Varieté Karl die Große: Was wenn nicht keiner lacht 20:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Kino Luchskino am Zoo Helden der

Wahrscheinlichkeit 18:00 Luchskino am Zoo Supernova 20:30

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 19:00

Kinder Franckesche Stiftungen, Krokoseum Die Lesefee kommt 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Das

Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00 Luchskino am Zoo Bigfoot Junior Ein tierisch verrückter Familientrip 16:15

Start am Marktschlösschen

Musik

Altstadtbummel 11:00 Oberburg Giebichenstein, Seebener Straße Sonntagsführung

auf dem Giebichenstein 11:00 Stadtgottesacker

Camposanto - Die Geheimnisse des Stadtgottesackers 15:00

Staatskapelle Halle: Händel und der große König 11:00

Lesung, Talk, Vortrag Lutz Seiler: Schrift für blinde Riesen 19:00

Kinder

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen Alt-

Führung 11:00, 13:00, 15:00

Hausbühne im Weidengrund in Lochwitz Andreas Gundlach: Die

Quadratur des Kreises 17:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Stadtmuseum Halle Zeitzeugen-

treffen: Porzelliner an den Tisch 15:00 Start am Marathontor des Stadions Stadionführung 16:00

Dessau

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Wie der Dilldapp

nach dem Riesen ging 10:00

Leipzig

Musik Der Anker, Leipzig, Renftstraße Musikkneipe:

Thomas Langrock 20:00

stadtbummel 11:00 stadtbummel 13:30

Nebra

Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00

Dessau

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Wie der Dilldapp

Petersberg

nach dem Riesen ging 10:00

Nebra

Lochwitz

Musik

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Start am Marktschlösschen Alt-

Gräfenhainichen Ferropolis - Stadt aus Eisen

me liest Thomas Kling 19:00

Spezielles

nach dem Riesen ging 15:00

Spezielles

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle Thomas Thie-

Staatskapelle Halle: Händel und der große König 9:30

Bühne

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Wie der Dilldapp

Bigfoot Junior - Ein tierisch verrückter Familientrip 16:15

Neues Theater Halle, Saal

Literaturhaus Halle Lesung mit

Vom Winde verweht 20:00

erforschen, experimentieren 14:00 Luchskino am Zoo

Neues Theater Halle, Saal

Dessau Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Rigoletto 17:00 Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Franckesche Stiftungen, Krokoseum Grünes Labor: Entdecken,

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Nebra

Ausstellungen

19. 20.

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Mittwoch

Dienstag

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof

18. Montag

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof Tourist -

Fotografie von Mario Schneider 0:00

Find us on ...

Halle (Saale)

Halle (Saale)

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

scheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof Tourist -

Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

scheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Zeitkunstgalerie

Malerei von Werner Rataiczyk 11:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00

Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30

Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00

Die nächste FrizzAusgabe erscheint voraussichtlich am

28.

Oktober 2021

Café im Lichthaus Halle

Zeitkunstgalerie

Malerei von Werner Rataiczyk 11:00

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00

Oktober 2021 FRIZZ

29


12-33 Terminal 1021 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.09.21 11:55 Seite 30

update K Halle Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebilde-

Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebilde-

te und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

te und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Bühne

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Bühne

WUK Theater Quartier

Puppentheater Halle

Das Weltreich der Melancholie 20:30

Dracula - Mächte der Finsternis 18:00 Volksbühne Kaulenberg

Kino

22.

Faust als Solo 19:30

Luchskino am Zoo

Kino

Helden der Wahrscheinlichkeit 15:30 Supernova 18:00 Beckenrand Sheriff 20:00

Luchskino am Zoo

The French Dispatch 18:0, 20:15

Fitness, Spiel, Sport

Fitness, Spiel, Sport

Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 18:00

Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 19:00

Kinder

Kinder

Franckesche Stiftungen, Haus 33 News TiQer - Wir lassen eine Zei-

Neues Theater Halle, Kammer

Thalia Theater präsentiert: The Princess Knight 10:00

tung entstehen 13:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Matschmelone, Lutschzitro-

Theaterhaus Anna-Sophia

ne, Lachkanone - Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Die Geschichte der kleinen Frau 10:00

Lesung, Talk, Vortrag Volksbühne Kaulenberg

Lesebühne „Kreis mit Berg“ und Ahne 20:00

Medienwerkstatt 14:00 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Rap mit Flow 16:00 Luchskino am Zoo Die Pefferkörner

und der Schatz der Tiefsee 16:00

Musik

Spezielles

Puschkinhaus Feines Klubkonzert:

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Klangzeitreisen 20:30

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Olga Grjasnowa im Gespräch: Die Macht der Mehrsprachigkeit 19:00 Steintor Varieté Meyer trifft Geyer 20:00

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Designhaus Halle

Individuelle Beratung mit Frank Lemloh: Gründen mit Plan - Das Business Model Canvas 14:00

Spezielles

Lichthaus Halle

Satya Studio für Yoga und Meditation Meditation 9:00 Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt Stadt-

Großer Kleidertausch für Frauen 16:00

Dessau

tour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Bühne

Start am Marktschlösschen

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Altstadtbummel 11:00 Designhaus Halle

Monster wie wir 18:00

Workshop mit Jan Käpernick: Informationen zur Künstlersozialkasse und Versicherungen 13:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Wie der Dilldapp

Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30

nach dem Riesen ging 10:00

Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00 Oper Halle Kostprobe zu Peer Gynt

Nebra

17:30

Freitag

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof Tourist -

Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

scheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 12:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00 Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebilde-

te und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Bühne Oper Halle

Ein Sommernachtstraum 19:30 Hallenser Kartoffelhaus

Ausstellungen

Dessau

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Wie der Dilldapp

nach dem Riesen ging 10:00

Petersberg

Ausstellungen

Nebra

Museum Petersberg

Ausstellungen

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

Tierpark Petersberg

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Der Natur auf der Spur 10:00

Das Hallsche Brettchen präsentiert: Hippochodr 19:30 Neues Theater Halle, Saal

Transit 19:30 Freie Spielstätte Halle

Theater Apron präsentiert: Kontakt 20:00 Puppentheater Halle

Dracula - Mächte der Finsternis 20:00 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Verschärfte Lachsamkeit 20:00 WUK Theater Quartier

Das Weltreich der Melancholie 20:30

Kino Luchskino am Zoo

The French Dispatch 18:00, 20:15

Petersberg

Donnerstag

Halle (Saale)

Ausstellungen

Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Kinder Neues Theater Halle, Kammer

Thalia Theater präsentiert: The Princess Knight 10:00 Luchskino am Zoo Die Pefferkörner und der Schatz der Tiefsee 16:00

Kontakt

22 10

Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

Bild: Martin Patze

21.

Ausstellungen

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof Tourist -

Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

scheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Theater

Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Zeitkunstgalerie Malerei von Wer-

Freie Spielstätte

ner Rataiczyk 11:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 12:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00

30

FRIZZ Oktober 2021

Ein Leben in Einsamkeit schadet der Psyche, kann sogar krank machen und zum Tod führen. Aber wo sind unsere Berührungspunkte? Theater Apron geht dieser Frage auf den Grund. Ein Abend voller Rhythmus, Humor, Berührung und Risiko. Vom 22. Oktober bis 5. Februar 2022 gibt es zehn Aufführungen. Beginn ist jeweils 20 Uhr.

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

Find us on ...


12-33 Terminal 1021 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.09.21 11:55 Seite 31

21. | 22. | 23. | 24. | 25. Oktober 2021

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

KrokoMobil mit Spielen, experimentieren, Neues entdecken 16:00

Musik Volksbühne Kaulenberg

WUK Theater Quartier Das Welt-

Kino

Anna Depenbusch 20:00 Lichthaus Halle

The French Dispatch 18:00, 20:15

Peißnitzhaus Herbstfeuerfest

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt Stadt-

tour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 14:00 Oper Halle Brockes Bassion 16:00 Volksbühne Kaulenberg

Lesung, Talk, Vortrag

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Monster wie wir 20:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Wie der Dilldapp

nach dem Riesen ging 10:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Gundermann - Blasse Blume auf Sand 20:00

Hoffnung¬≤ - Buchrelease mit Jasmin Brückner 20:00 Große Lesung mit Flake und Lea Streisand 20:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 10:00

der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg Der Natur

auf der Spur 10:00

The French Dispatch 18:00, 20:15

Kinder Neues Theater Halle, Kammer

Thalia Theater präsentiert: The Princess Knight 15:00 Theaterhaus Anna-Sophia

Die Geschichte der kleinen Frau 16:00 Luchskino am Zoo Die Pefferkörner

und der Schatz der Tiefsee 16:00

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Nordische Weite - Sinfoniekonzert mit der Staatskapelle Halle 11:00

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Roter Turm Carillonconcert 16:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Nordische Weite - Sinfoniekonzert mit der Staatskapelle Halle 18:00

Der Stifter und sein Werk 11:00 Start am Stadthaus Stadtrund-

Spezielles

fahrt mit der Straßenbahn 11:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 10:00

Hallescher Dom

Öffentliche Führung 14:00

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Kunstmuseum Moritzburg

Sittes Welt: Öffentliche Führung durch die aktuelle Sonderschau 15:00

Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00

Petersberg Museum Petersberg Das Lächeln

Kino Luchskino am Zoo

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Ausstellungen

Heine. Wintermärchen. Deutschland. Triptychon. 19:30

Musik

Lichthaus Halle

Dessau

Bühne

Neues Theater Halle, Kammer

Designhaus Halle

Rundgang für Nachtschwärmer 18:00

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße

15:00

Individuelle Beratung mit Angela Höhle: Honorare kennen und richtig kalkulieren 14:00 Hallescher Dom Seelsorge 14:00

Start am Marktschlösschen

Stadtmuseum Halle

und der Schatz der Tiefsee 16:00 Puppentheater Halle Lars’ Angst oder die Rettung des Kreuzfahrtschiffes Völkerfreundschaft 18:00

Altstadtbummel 11:00, 13:30

Individuelle Beratung mit Alexander Bretz: Gründungsberatung für Designer und Designrecht 16:00

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Luchskino am Zoo Die Pefferkörner

Start am Marktschlösschen Designhaus Halle

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Kinder Oberburg Giebichenstein, Seebener Straße Großes Saisonfinale

auf der Burg 11:00

Anne & Wilma 20:30

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und

Luchskino am Zoo

La Commune de Paris 19:30 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Kunstmuseum Moritzburg

reich der Melancholie 20:30

Dessau

Oberburg Giebichenstein, Seebener Straße Sonntagsführung

Bühne

Peißnitzhaus Führung durch das

auf dem Giebichenstein 11:00 denkmalgeschützte Peißnitzhaus 15:00

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Tanzgala 2021 16:00 Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Dessau

Vom Winde verweht 20:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Wie der Dilldapp

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Die Räuber 17:00

nach dem Riesen ging 15:00

Gräfenhainichen

Gräfenhainichen

23.

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof Tourist -

Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

scheibe von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

Nebra

Nebra Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

Halle (Saale)

Führung 11:00, 13:00, 15:00

Führung 11:00, 13:00, 15:00

Ausstellungen

Samstag

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Spezielles Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher - Führung durch die Sonderschau 11:00 Öffentliche Führung 12:00, 13:00 Wanderung zum Fundort der Himmelsscheibe 14:00

Sternensucher - Führung durch die Sonderschau 11:00 Öffentliche Führung 12:00, 13:00

Petersberg

Petersberg

Ausstellungen

Ausstellungen

Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles

Spezielles

Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

24. 25.

Hallesches Salz 10:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Kunsthalle Talstraße G

renzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 14:00 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00 Galerie im Lichthaus Halle

Vorbilder - Collagen von Dirk Braungardt 14:00

Bühne Volksbühne Kaulenberg

Romeo versus Julia - Liebe auf Ableben 19:30 Neues Theater Halle, Saal

Transit 19:30 Freie Spielstätte Halle Theater

Apron präsentiert: Kontakt 20:00 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Verschärfte Lachsamkeit 20:00 Find us on ...

Sonntag

Montag

Halle (Saale)

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00

Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Kunstmuseum Moritzburg

scheibe von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Oktober 2021 FRIZZ

31


12-33 Terminal 1021 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.09.21 11:55 Seite 32

update

26. | 27. | 28. | 29. | 30. Oktober 2021

K Halle

Dr. Eckart von Hirschhausen 20:00

26. Dienstag

Leipzig

Petersberg

Musik

Ausstellungen

Der Anker, Leipzig, Renftstraße Musikkneipe: Wild Flowers

Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

grafie von Mario Schneider 0:00

20:00

Spezielles Nebra

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Spezielles

Fitness, Spiel, Sport

Der Natur auf der Spur 10:00

27.

Kinder Puppentheater Halle

Lars’ Angst oder die Rettung des Kreuzfahrtschiffes Völkerfreundschaft 10:00

Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebildete

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation

Die Pefferkörner und der Schatz der Tiefsee 12:15 Die Lesefee kommt 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Das Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Nordische Weite - Sinfoniekonzert mit der Staatskapelle Halle 19:30

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen? 19:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for ConnecHalle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

Kinder

grafie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Café im Lichthaus Halle

Krümelmonstercafé 9:30 Theaterhaus Anna-Sophia

Die Geschichte der kleinen Frau 10:00 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Wir gestalten ein Tonstudio -

Workshop für Jugendliche 13:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Grünes Labor: Entdecken,

erforschen, experimentieren 14:00 Luchskino am Zoo

Die Pefferkörner und der Schatz der Tiefsee 16:00

Musik

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße

Georg-Friedrich-Händel-Halle

The Magical Music of Harry Potter 20:00

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Diskussion zum deutsch-polnischen Vertrag über gute Nachbarschaft - 30 Jahre danach 18:00

Spezielles

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00 Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins Der allseits gebildete

und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Bühne WUK Theater Quartier

Zoo Halle

Müller. Quartett (mit Nachspiel) 20:30

Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Peißnitzhaus

Offene Kulturrunde am Peißnitzhaus 18:00

Luchskino am Zoo

The French Dispatch 18:00, 20:15

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 18:00

Kinder

Franziska Rubin

Franckesche Stiftungen, Haus 33 News TiQer - Wir lassen eine Zei-

Bild Petra Ender:

tung entstehen 13:00

26 10

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof

Tourist - Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 12:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00 Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins

Der allseits gebildete und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Bühne Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten 19:30 Steintor Varieté

Kino The French Dispatch 18:00, 20:15

Fitness, Spiel, Sport Satya Studio für Yoga und Meditation

Yoga 19:00

Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Matschmelone, Lutschzitrone, Lachkanone - Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00 Luchskino am Zoo

Die Pefferkörner und der Schatz der Tiefsee 16:00

Musik Steintor Varieté

Immer wieder Sonntags ... unterwegs 16:00

Lesung, Talk, Vortrag Volksbühne Kaulenberg Raimund

und Jonas blättern nach rechts 19:30

Spezielles

Kinder Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Medienwerkstatt 14:00 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Rap mit Flow 16:00 Luchskino am Zoo

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30

Halle (Saale) Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Die menschliche

Stimme - La voix humaine 20:00

grafie von Mario Schneider 0:00

Nebra

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der HimmelsscheiBeatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles

Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 12:00 Galerie Zaglmaier

Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Café im Lichthaus Halle

Intime Bildhauerei von Line Jastram und Katja Neubert 14:00

30.

Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins

Der allseits gebildete und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

Bühne Hallenser Kartoffelhaus

Das Hallsche Brettchen präsentiert: Was morr in Glauche so erzählt 19:30

Samstag

Volksbühne Kaulenberg

Faust als Solo 19:30 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S Voll auf die Pres-

se 20:00 Puschkinhaus Das Puppentheater

präsentiert „Der kleine Prinz“ 20:00 WUK Theater Quartier

Müller. Quartett (mit Nachspiel) 20:30

Kino Luchskino am Zoo

The French Dispatch 18:00, 20:15

Bodo Wartke - Wandelmut 20:00 Luchskino am Zoo

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Ausstellungen

Neues Theater Halle, Saal

Kino

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 12:00 Galerie Zaglmaier

Der Bergzoo ruft 9:00

Nebra

Halle (Saale)

tion 0:00

Yoga 10:00, 18:00

Luchskino am Zoo Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Mittwoch

Kino The French Dispatch 18:00, 20:15

Halle (Saale)

Lesung mit Angelika Klüssendorf: Vierunddreißigster September 19:00

Hallescher Dom Seelsorge 14:00

be von Nebra - Neue Horizonte 9:00

Ausstellungen

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Luchskino am Zoo

Donnerstag

Tierpark Petersberg

Kunstmuseum Moritzburg

und sinnliche Mensch - Malerei von Frank Schult 15:00

28.

Ausstellungen

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Satya Studio für Yoga und Meditation Yoga 19:00

Freitag

Museum Petersberg

Kunstmuseum Moritzburg

The French Dispatch 14:15 Beckenrand Sheriff 16:30 The French Dispatch 19:00

Der Natur auf der Spur 10:00

Petersberg Das Lächeln der Mecki 10:00

Beatles Museum Halle Das Leben

Kino

Tierpark Petersberg

Ausstellungen

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Luchskino am Zoo

Das Lächeln der Mecki 10:00

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Ausstellungen

29.

Museum Petersberg

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Halle (Saale)

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Kinder Neues Theater Halle, Schaufenster Krabbelkonzert: Ein Männlein

steht im Walde 10:00 Luchskino am Zoo

Die Schule der magischen Tiere 16:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

KrokoMobil mit Spielen, experimentieren, Neues entdecken 16:00

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Ulla Meinecke: Das würd’ ich im Film nie glauben 19:30 Lichthaus Halle

Karo Lynn 20:30

Halle (Saale)

Ausstellungen Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

tion 0:00 Halle Hauptbahnhof Tourist - Foto-

grafie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und

zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Zeichnungen von Thomas Schindler 13:30 Kunsthalle Talstraße

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten 14:00

Die Schule der magischen Tiere 16:00

Musik

Ulla Meinecke

Georg-Friedrich-Händel-Halle

The Music of James Bond and more 20:00

Spezielles Satya Studio für Yoga und Meditation

29 10

Meditation 9:00 Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Bild: Büro Ulla Meinicke

Bühne Steintor Varieté

Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Franckesche Stiftungen, Haus 33 Sprachstammtisch 17:00 Lichthaus Halle

Art Night Workshop 19:00

Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Lesung

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Franckesche Stiftungen

Thalia-Buchhandlung Frauen sind oft anders krank als Männer. Dr. med. Franziska Rubin gelingt in ihrem Buch „Die bessere Medizin für Frauen“ ein Streifzug durch die Erkenntnisse der Gendermedizin. Zudem empfiehlt die Expertin für Naturheilkunde ganzheitliche Behandlungsansätze für Frauen. Beginn ist am Marktplatz 3 um 20.15 Uhr.

32

Der Besuch des preußischen Königs 18:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Konzert

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Ulrichskirche

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Ulla Meineckes samtige Stimme, ihre poetische Sprache und ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Es gibt eine Melange aus absurder Komik, anrührender Poesie und abgrundiger Liebeslyrik. Die Hits werden nicht fehlen. Beginn ist um 19.30 Uhr. Find us on ...

FRIZZ Oktober 2021

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


12-33 Terminal 1021 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.09.21 11:55 Seite 33

31. Oktober 2021

Galerie im Lichthaus Halle

Bühne Neues Theater Halle, Saal

Engel in Amerika 19:30 Volksbühne Kaulenberg

Hamlet und ich 19:30 Oper Halle Peer Gynt 19:30 Puschkinhaus Das Puppentheater

präsentiert „Der kleine Prinz“ 20:00 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Verschärfte Lachsamkeit 20:00 Neues Theater Halle, Kammer

Die Party 20:00

Stadtmuseum Halle

Dessau

Vorbilder - Collagen von Dirk Braungardt 14:00

Hallesches Salz 10:00 Kunsthalle Talstraße

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Iolanta 19:30 Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Monster wie wir 20:00

Grenzerfahrungen. Eine Hommage zum Hundertsten 14:00

Bühne Oper Halle

Ein Sommernachtstraum 18:00 Neues Theater Halle, Kammer

Die Party 18:00

Gräfenhainichen

WUK Theater Quartier

Feigenfressen - Theater von Karolin Benker 20:30

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 11:00, 13:00, 15:00

WUK Theater Quartier

Müller. Quartett (mit Nachspiel) 20:30

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Lesung, Talk, Vortrag Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Die europäische

Dimension der Bronzezeit 18:00

Spezielles Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher -

Führung durch die Sonderschau 11:00 Öffentliche Führung 12:00, 13:00

Kino

Petersberg

Ausstellungen

Luchskino am Zoo

100 Jahre Salzburger Festspiele im Kino: Pucchini - La Bohéme 12:30 Beckenrand Sheriff 15:3 The French Dispatch 18:00

Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles

Kinder

Tierpark Petersberg

Der Natur auf der Spur 10:00

Luchskino am Zoo

Die Schule der magischen Tiere 10:30

Musik Händelhaus

Kino

31.

Luchskino am Zoo

The French Dispatch 18:00, 20:15

Kinder Neues Theater Halle, Schaufenster Krabbelkonzert: Ein Männlein

steht im Walde 10:00 Luchskino am Zoo

Die Schule der magischen Tiere 16:00

Musik Franckesche Stiftungen, Freylinghausen-Saal

Sonntag

Halle (Saale) Herr Fleischers Kiosk am Reileck Intimacy - A Desire for Connec-

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Der Stifter und sein Werk 11:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hallescher Dom

Öffentliche Führung 14:00 Kunstmuseum Moritzburg

Sittes Welt: Öffentliche Führung durch die aktuelle Sonderschau 15:00

Karat 18:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 10:00

Spezielles Der Bergzoo ruft 9:00

Carillonconcert 16:00 Steintor Varieté

Start auf dem Hallmarkt

Ausstellungen

Hausmannstürme

Roter Turm

Hausmannstürme

Reflexionen - Akademiekonzert mit der Staatskapelle Halle 19:30 Zoo Halle

Kammermusik neu entdeckt 11:00

tion 0:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Oberburg Giebichenstein, Seebener Straße Sonntagsführung

auf dem Giebichenstein 11:00

Halle Hauptbahnhof Tourist -

Fotografie von Mario Schneider 0:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

Dessau

scheibe von Nebra - Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Vom Winde verweht 18:00

Kunstmuseum Moritzburg

Willi Sitte: Die Retrospektive 10:00 Stadtmuseum Halle Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Wie der Dilldapp

nach dem Riesen ging 15:00

Kunstmuseum Moritzburg

Der Silberschatz der Halloren 10:00 Rendezvous - Meisterwerke aus der Sammlung des Museums 10:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

The Music of James Bond and more 19:00

Bastian Bandt & Verstärker Bild: Luna Nathalie Schön

31 10

Gräfenhainichen

Spezielles Ferropolis - Stadt aus Eisen

Führung 11:00, 13:00, 15:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher - Führung durch die Sonderschau 11:00 Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00, 13:00

Konzert

Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben

Wanderung zum Fundort der Himmelsscheibe 14:00

Volksbühne Bastian Bandt gehört mittlerweile fest zum Jahresprogramm der Volksbühne. Erreicht hat der Liedermacher dies mit seiner Wortgewalt, mit seiner charismatischen Stimme und seinem präzisen Spiel an der Akustikgitarre. Nun kommt er sogar mit Band! Beginn ist 19.30 Uhr. Find us on ...

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Das Lächeln der Mecki 10:00

Spezielles Tierpark Petersberg

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

Der Natur auf der Spur 10:00

Oktober 2021 FRIZZ

33


34 Ausstellung 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:19 Seite 34

AUSSTELLUNG N      

„Was ist da los?“ Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig zeigt „Immer Ich – Faszination Selfie“.

Gefährlich unkritisch K             

Fangen wir harmlos an, schlendern wir durch das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig, immerhin ist dort gerade die Ausstellung „Immer Ich – Faszination Selfie“ zu sehen. Ein Zitat vom Kulturwissenschaftler Wolfgang Ullrich aus dem Jahre 2019 fällt dort sofort auf, es schärft die Sinne: „Als Millionen über Millionen weltweit damit anfingen, sich selbst zum Bild zu machen, begann nicht weniger als eine neue Phase der Kulturgeschichte.“ Wow, eine neue Phase der Kulturgeschichte! Das klingt wichtig! Und das ist es auch: Was hat die Schau über diese so bedeutende Zäsur mitzuteilen? Klar, da gibt es die üblichen Dinge: Über QR-Codes werden Informationen bereitgestellt, überall Videos und Bilder. Gleich am Anfang wird man noch einmal daran erinnert, dass deutsche Zeitungen wie „Die Zeit“ oder „Die Welt“ vor mehr als vier Jahren ernsthaft darüber diskutierten, ob Angela Merkels Selfies mit einem syrischen Asylsuchenden zum sogenannten „Flüchtlingsstrom“ beigetragen haben. Ärgern wir uns und halten wir fest: Ein Selfie kann wirkmächtig sein, es kann Politiker mit der Aura der Volksnähe ausstatten. Aber kann es auch Demokratie

34

FRIZZ Oktober 2021

und Menschenrechte fördern? Emsig reiht die Ausstellung diverse Phänomen aneinander. Hier die Geschichte des Fotografen David J. Slater, an dessen Affen-Selfies entschieden wurde, dass Tiere keine Fotorechte haben könnten. Da ein historischer Exkurs zum Kamerahersteller „Minolta“, der 1983 für einen Selfie-Stick noch verspottet wurde. Immer wieder wird die Frage aufgeworfen, ob die Jagd nach dem perfekten Foto die analoge Welt vergessen lässt. Ein bisschen Narzissmus, ein bisschen Influencer-Zitate: „Als es nur wenige Likes gab, war mein Urlaub gelaufen.“ Aber das Entscheidende, man glaubt es kaum, fehlt: Wie funktioniert das Geschäftsmodell der digitalen Plattformen? Wie kann man deren Steueroasen austrocknen? Welche Rechte und Pflichten haben sie? Welche politischen Wahlen können sie wie beeinflussen? Das Selfie, die Digitalisierung insgesamt, hat vielleicht eine „neue Phase der Kulturgeschichte“ eingeläutet – man kann sie aber nicht ohne eine „neue Phase der Konzerngeschichte“ verstehen. Ebenso versäumt die Schau all die Auswirkungen auf die Psyche, das Leiden unter Schönheits-

idealen. Was sind das für gesellschaftlich-politische Verhältnisse, die zu einem Selfie-Boom, zu einem Siegeszug des Ichs einladen? Wie steht es eigentlich um die Klimabilanz eines jeden hochgeladenen Bildes? In Leipzig kann man zwar an Selfie-Stationen rumspielen, sich in exotischen Gefilden ablichten lassen, aber entscheidende Sachen werden gar nicht erst thematisiert. Was ist da los? Schlendern wir weiter, gehen wir ins Stadtgeschichtliche Museum Leipzig, die Ausstellung heißt dort „Der Leipziger Liebknecht – Held oder Hassfigur?“ Karl Liebknecht (1871–1919) – bei diesem Thema geht es um Antimilitarismus, um Weltkriege, um politische Morde und um die endgültige Spaltung der Linken: Reform oder Revolution? Ein heißes, ein brisantes Thema!

„Versagen auch noch die Bildungseinrichtungen, wird es noch düsterer im Land.“

Und was wird gezeigt? Die Biografie, Dokumente, Holzschnitte, Schriftstücke und Fotos, persönliche Gegenstände und Kleidungsstücke. Ein bebilderter WikipediaEintrag. Okay, kann man machen. Vielleicht muss man das Museum sogar dafür loben, den Leipziger Liebknecht überhaupt ausgegraben zu haben.

Aber was sollen denn diese vom Museum selbst eingefügten Plakate, die fragen, warum man sich an Liebknecht und die Arbeiterbewegung überhaupt noch erinnern sollte? Im gleichen Atemzug könnte man auch fragen, warum man sich überhaupt noch an die gesellschaftlich-politischen Entstehungsbedingungen der Weltkriege erinnern sollte? So eine Frage ist absurd, gefährlich, für ein Museum gar beschämend! Und dann der Abschnitt zur Gegenwart Liebknechts: Man hat allen Ernstes nur Fan-Choreografien des Fußballvereins „SV Babelsberg 03“ gefunden! Um Himmels willen! Was ist mit Liebknechts Erbe, mit seiner Überzeugung, dass wirtschaftliche Interessen die kriegerischen Auseinandersetzungen leiten? Wer das nicht in die Gegenwart übersetzen kann, glaubt auch, dass die Nato Liebe, Sonne und Freiheit oder die westlichen Werte nach Afghanistan bringen wollte. Oder was ist mit all den politischen Morden? Auch Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg wurden 1919 von rechtsextremen Freikorps-Schergen umgebracht. Ist die Zusammenarbeit der Ebertschen Übergangsregierung (SPD) mit den rechtsextremen Freikorps schon ausreichend aufgearbeitet? Welche Konsequenzen hatten damals die zahlreichen politischen Morde? Schufen sie ein Klima, dass die kommenden Katastrophen ermöglichte? Fazit: Die Themen „Liebknecht“ und „Selfie“ bergen so viel Sprengstoff, so viel gegenwärtige Relevanz, dass man sich nur verwundert die Augen reiben kann, wie viel davon schlichtweg verschenkt wird, wie viel davon überhaupt gar nicht zur Sprache kommt. Ist das ein Trend oder sind das Einzelfälle? Versagen auch noch die Bildungseinrichtungen, wird es noch düsterer im Land. Und gerade kam die Meldung, dass die meisten Kinder und Jugendlichen bei der U18-Wahl in Sachsen für die AfD gestimmt haben. N „Immer Ich – Faszination Selfie“, bis Januar 2022 im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig, Eintritt frei, www.hdg.de; „Der Leipziger Liebknecht – Held oder Hassfigur?“, bis 30. Januar 2022 im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig, www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de


35 Adressen 1021 HA:Terminal 09_07 HA aktuell.qxp 23.09.21 12:48 Seite 35

ADRESSEN Halle M

Theater & Bühnen

Galerie im Volkspark Schleifweg 8a, Tel. 5 23 86 99

Georg-Friedrich-Händel-Halle Salzgrafenplatz 1, Tel. 47 22 47

Händelhaus Große Nikolaistraße 5, Tel. 50 09 00

Kiebitzensteiner e.V. Palais S, Ankerstraße 3c

Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftung Franckeplatz 1, Haus 1, Tel. 2 12 74 50

Konzerthalle Ulrichskirche Christian-Wolff-Str. 50 Tel. 2 21 30 21 Märchenteppich Figurentheater, Kl. Ulrichstr. 11, Tel.1 35 23 16 THEATER, OPER UND ORCHESTER GMBH HALLE Kasse: Tel. 5110-777 Oper Halle Universitätsring 24, Staatskapelle Halle Universitätsring 24, neues theater halle Große Ulrichstr. 51, Puppentheater Halle Große Ulrichstr. 51 (Eingang Universitätsplatz 2), Thalia Theater Halle Große Ulrichstr. 50 Tel. 5 11 07 77

Altdeutsche Bauernschänke Zum Groben Gottlieb Gr. Märkerstr.20, Tel. 2 02 88 72, www.grober-gottlieb.de

Szene Palais S Café/Bar/Restaurant Ankerstraße 3c, Tel. 9 77 26 51 Peißnitzhaus Peißnitzinsel 4, Tel. 2 39 46 66

schillerBühne Halle e.V. Spielstätteim Club 188 (ehemals Kino 188), Böllberger Weg 188, Tel. 38 80 474, www.schillerbuehne-halle.de

Urania 70 - Kulturhaus Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88

Landesmuseum für Vorgeschichte Richard-Wagner-Str. 9-10, Tel. 52 47 30 Stiftung Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 2 12 59-0

Rat & Hilfe Zwei Zimmer, Küche, Bar Reilstr. 133, Tel. 27 98 18 37

Kinos CINEMAXX Halle Charlottenstr. 8, Tickets Tel. (040) 80 80 69 69 Luchs - Kino am Zoo Seebener Straße 172, Tel. 5 23 86 31, www.luchskino.de Puschkino Kardinal-Albrecht-Str. 6, Tel. 2 04 05 68 www.puschkino.de

Volksbühne Kaulenberg Kaulenberg 1, Tel. 0160 95 83 79 48, volksbuehne.jonsch.net

Kunstverein "Talstrasse" e.V. Talstraße 23, Tel. 5 50 75 10

Zeitkunst Galerie Kleine Marktstraße 4, Tel. / Fax: 2 02 47 78 www.zeitkunstgalerie.com

Steintor-Varieté Am Steintor 10, Tel. 2 09 34 10, Fax 2 09 34 13, Ticket-Service: 2 02 97 71 Theater Apron Laurentiusstr. 3, Tel. 1 71 64 75, www.apron.de

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt Neuwerk 11, 06108 Halle, www.kunststiftung-sachsenanhalt.de

ZAZIE Kino Bar Kleine Ulrichstr. 22, Tel. 7 79 28 05, www.kino-zazie.de

Sport & Fitness

AIDS-Hilfe Halle / S.A. Süd e.V. Leipziger Str. 32, Tel. 582 12 70, Beratung: 1 94 11 www.halle.aidshilfe.de amnesty international Tel. 5 32 16 10 Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle e.V. Große Klausstr. 11, Tel. 20 02 74 6 ASB-Arbeiter-Samariter Bund Hordorfer Str. 5, Tel. 29 29 90

Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Merseburger Straße 246, Tel. 5 20 41 10 / 11 Landesbildungszentrum für Körperbehinderte Murmansker Str. 16, Tel. 4 72 11 35 NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 02 16 18 Pro Familia Wilhelm-von-Klewiz-Str. 11, Tel. 7 74 82 42 Schwules Überfalltelefon Hilfe & Beratung: Tel. 19 22 8 Studentenwerk Halle Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, Tel. 6 84 7-0, Psychosozialb.: 7 74 82 06/7, Sozialb.: 6 84 73 18 Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Trakehner Str. 20, Tel. 8 05 70 66 Senioren-Kreativ-Verein e.V. Böllb. Weg 189, Tel. 2 98 40 91 Telefonseelsorge (bundesweit) (0800) 1110111 od. (0800) 1110222 (24 Stunden kostenlos) Tierschutz Halle e.V. Birkhahnweg 34, Tel. 2 02 41 01 unicef - Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Kuhgasse 5, Tel. 6 82 59 87 Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt Oleariusstraße 6b, Halle, Tel. 2 92 78 00; Bitterfeld, Tel. (0 34 93) 4 13 83; Dessau, Tel. (0340) 21 28 90

Sonstiges

Fitness Company Trothaer Str. 14, Tel. 5 32 29 29

Deutscher Kinderschutzbund „Blauer Elefant“ Anhalter Platz 1, Tel. 7 70 49 87 DRK-Schwangeren-und Familienberatung Händelstraße 23, Tel. 6 87 01 43

Cafés & Kneipen

Pilatesstudio Mitte Große Ulrichstr. 4 Tel. 0178-6834135 www.pilatesstudio-halle.de

drobs Halle Jugend- & Drogenberatungsstelle Moritzzwinger 17, Tel. 5 17 04 01 Frauenschutzhaus für gewaltbetroffene Frauen Tel. 4 44 14 14 Geburtshaus im IRIS-Regenbogenzentrum Schleiermacherstr. 39 Tel. 5 21 12 32 eva-rifferTel.hebamme.net

Bootsschenke Marie Hedwig Riveufer 11, Tel. 5 32 12 13

SATYA YOGA Studio für Yoga und Meditation Inh.: Undine Crodel, Tel. 0172 425 00 79 satya-yoga-halle.de email@satya-yoga-halle.de

Hebammenpraxis in Poli Reil Reilstr. 129a, Tel. 5294138, 01 63 / 2 85 40 76, 01 72 / 9 05 79 82

Neu & Gierig Medien GmbH, Plautstraße 80, 04177 Leipzig Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: www.halle-frizz.de „FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH.

Büro und Anzeigen Halle Mittelstraße 5, 06108 Halle/Saale Gerd Behrendt Tel.: (0345) 2 08 04 50, Fax: (0345) 2 08 04 52 buero@halle-frizz.de Sarah Schmidt Tel.: (0345) 2 08 04 50, Mobil: 0157 - 38 92 39 41 sarah.schmidt@halle-frizz.de

Chefedakteur Eike Käubler (redaktion@halle-frizz.de)

Redaktion Mathias Schulze (CvD), Steffen Schellhorn (Fotos), André Schinkel, Katharina Weske, Volly Tanner, Annett Krake, Sarah Heinzig, Bianca Schlossarek, Theresa Marx (Lektorat)

Anzeigen überregional Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 51, Fax: (0345) 2 08 04 52

Michael Nonn (Leitung), Luise Juraschek

Druck Löhnert Druck, Handelsstraße 12, 04420 Markranstädt

Vertrieb Eigenvertrieb Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende. farbraum Gestaltung I Beschriftung I Außenwerbung I Dekoration Reideburger Str. 29, 06112 Halle Tel. 0171- 3 78 00 39 Zoo Halle Reilstraße 57, Tel. 5 20 33 00, www.zoo-halle.de

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Novemberausgabe ist der 15. Oktober.

Info & Vorverkauf Stadtmarketing Halle(Saale) GmbH Marktplatz 13, Tel. 1 22 79 10 Theater- und Konzertkasse Gr. Ulrichstr. 51, Tel. 5 11 07 77

@HalleFrizz

@FRIZZ_Halle

@frizzhalle

TiM Ticket Passage Galeria Kaufhof, Mark 20-24, Tel. 5 65 56 00 Tourist-Information Halle Marktplatz 13, Tel. 1 22 99 84

Seeburg

Internationaler Bund Erzieherische Hilfen, Ludwig-Wucherer-Str. 63, Tel. 5 30 14 90

Hallesches Brauhaus Gr. Nikolaistr. 2, Tel. 21 25 70

Archäologisches Museum Universitätsplatz 12

Interessenverband ISUV / VDU e.V. Unterhalt und Familienrecht, Kontaktstelle Halle - Herr Manfred Ernst, Tel. (0391) 9 90 65 66

Kaffeeschuppen Kl. Ulrichstraße 11, T. 2 08 08 03

Galerie „Schön & Gut“ Ludwig-Wucherer-Str. 65 Tel. 0176 92207578

Kinder- und Jugendtelefon Telefonieren zum Nulltarif (bundesweit): (0800) 111 0 333

Museen & Galerien

Herausgeber

Satz & Layout Eine-Welt-Laden Rannische Str. 18, Tel. 2 90 10 49, www.weltladenhalle.de

Behinderten-Beratung der Stadt Halle Niemeyerstr. 1, Tel. 2 21 32 33

WUK Theaterquartier Holzplatz 7a, 06110 Halle, Tel. 0345 - 68 28 72 77, www.wuk-theater.de

Halle Nr. 163

termine@halle-frizz.de

Begegnungs- & Beratungszentrum "lebensart" e.V. Beesener Str. 6, Tel. 2 02 33 85

Caritas Familien- u. Erziehungsberatung Halle Mauerstr. 12, Tel. 44 50 51 58 Merseburg An der Hoffischerei 8, Tel. (0 34 61) 33 39 00

Oktober 2021

Termine

AWO-Begegnungsstelle "Dornröschen" Halloren Str. 31a, Tel. 8 05 99 82 Bauchgefühl Hebammenpraxis, Geburtshaus Hansering 9, Tel. 4 70 06 07 www.bauchgefuehl-halle.de

Impressum

Orangerie Seeburg Schloss Str. 18, 06317 Seegebiet Mansfelder Land, OT Seeburg Tel.: 034774 - 70 17 80 www.orangerie-seeburg.de

Oktober 2021 FRIZZ

35


36 Band 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:23 Seite 36

BAND N 

„Wir sehnen uns nach mehr Normalität und der Chance, wieder Konzerte spielen zu können.“ Claudius Förster, Annalena Buchholz, Sven Schneider und Dinah Moreira (v.l.) sind „Leyas Crave“.

Traumschön K                    

Ich habe Ihre Band bei der „Nacht der Kirchen“ erlebt. Das ist großartig, was Sie da treiben. Erzählen Sie mal: Wer ist „Leyas Crave“? Vielen Dank. „Leyas Crave“ ist die Band von Dinah Moreira, Sven Schneider, Annalena Buchholz und mir. Wir haben uns vor mehr als zwei Jahren kennengelernt und im April 2019 entschieden, ein gemeinsames musikalisches Projekt zu starten. Uns verbindet die Suche nach einer eigenen musikalischen Ausdrucksform, aber darüber hinaus auch die Frage, wo wir in dieser Welt unseren Platz finden können. Dinah, 22 Jahre alt, macht sich neben der Band gerade mit einer Freundin im Bereich Interieurund Eventdekoration selbstständig, Annalena (23) lebt in Magdeburg, sie arbeitet bei verschiedenen Musik- und Kulturprojekten und möchte im kommenden Jahr eine Ausbildung zur Theatermalerin beginnen. Sven (28) und ich (24) haben beide die letzten Jahre

36

FRIZZ Oktober 2021

im Kulturcafé Lichthaus in den Bereichen PR und Kunst gearbeitet und dieses Wintersemester ein Kultur- und Medienpädagogik Studium in Merseburg begonnen. Auf Ihrer Homepage steht, dass Sie musikalisch „auf der Suche nach Bildern sind, die das Lebensgefühl ihrer Generation beschreiben.“ Können Sie dieses Lebensgefühl auch in schnöde Interview-Worte kleiden? Der Satz mag auf den ersten Blick etwas anmaßend klingen, als ob wir uns als Sprachrohr unserer Generation verstünden. Das ist natürlich nicht unser Ansinnen. Wir wollen unsere Musik nicht instrumentalisieren, sondern sehen darin in erster Linie einen sehr persönlichen Ausdruck. Sie beleuchtet viele Facetten des Lebens, von intimen Beziehungen über die flüchtigen Momente bis hin zu großen globalen Konflikten. Darüber schwebt oft die große moralische Frage, wie wir Menschen miteinander und mit dieser Welt umgehen sollten, begleitet von der traurigen Erkenntnis, dass wir im Großen und im Kleinen immer wieder daran scheitern. Da wir uns diesen Themen vor allem auf einer Gefühlsebene nähern, nutzen wir gern Bilder und Metaphern, weil wir unsere persönlichen Gedanken und Erlebnisse auf diese Art in eine größere Geschichte verwandeln

können und dadurch im besten Fall auch Anknüpfungspunkte für Andere schaffen. Um bislang unbekannte Musik vorzustellen, nimmt man gerne Vergleiche. Welche Namen würden Sie nicht stören, welche wären passend, wenn Ihre Band in Zukunft in Funk und Fernsehen vorgestellt wird? Jeder aus der Band würde an dieser Stelle wahrscheinlich andere Vergleiche ziehen und unterschiedliche Vorbilder nennen. Im Hinblick auf den Sound unserer bald erscheinenden EP würde ich sagen, dass Bands und Künstler wie London Grammar, Charlie Cunningham, Agnes Obel, Manchester Orchestra und Ben Howard ihre hörbaren Spuren hinterlassen haben. Sie starten Ihre Band-Karriere in Halle. Welche Vor- und Nachteile hat das? Dinah und Annalena sind in Halle aufgewachsen. Für sie hat die Stadt eine viel größere Geschichte. Sven und ich hingegen sind erst seit ein paar Jahren hier, haben den Ort aber sehr schnell lieben gelernt. Das Stadtleben fühlt sich zuweilen sehr ruhig an, was wir begrüßen, bietet aber gleichzeitig eine vielfältige Kulturszene – zumindest war es bis Corona so. Für uns war das Leben und Arbeiten in

Halle bisher sehr stimmig und größtenteils unproblematisch. Ein Problem ist es, dass es für Künstler und Bands immer wieder schwierig ist, geeignete Räumlichkeiten zum ungestörten Arbeiten und Proben zu finden, die finanziell zu stemmen sind. Aber das wird wahrscheinlich in den allermeisten Städten der Fall sein. Ihre Crowdfunding-Aktion startet im Oktober. Unser Crowdfunding wird vom 1. bis zum 31. Oktober laufen und im Zuge dessen kann unsere EP „The Weight of the Soul“ als CD und Vinyl erworben werden. Neben Pullovern und Beuteln wird es auch für jedes der fünf Lieder der EP einen Kunstdruck von einer eigens dafür angefertigten Malerei oder Grafik geben. Das Geld fließt direkt in die Produktion der „Dankeschöns“ und mit dem, was übrig bleibt, decken wir die im Prozess angefallenen Kosten ab. Wir freuen uns über jeden, der uns bei Startnext unterstützt und Anteil an unserer Kunst nimmt.

„Unser Sound? Da haben London Grammar, Charlie Cunningham, Agnes Obel, Manchester Orchestra und Ben Howard ihre Spuren hinterlassen.“

Welche Pläne haben Sie für die nächsten Monate, fürs nächste Jahr? Konkrete Pläne gibt es leider noch nicht so richtig. Aber wir haben viele Ideen und hoffen natürlich, dass das Crowdfunding erfolgreich ist, wir die ganze Abwicklung ohne Komplikationen hinbekommen und wir am Ende auch neue Menschen damit erreichen können. Wir sehnen uns nach etwas mehr Normalität im Alltag und der Chance, wieder Konzerte spielen zu können. Hoffentlich wird es 2022 besser, hoffentlich können wir ein paar kleine Touren organisieren. Ansonsten wollen wir auch an neuem Material arbeiten. N Leyas Crave, Crowdfunding vom 1. bis zum 31. Oktober, www.leyascrave.de, www.startnext.de/the-weight-of-the-soul-ep


37 Kunst 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:25 Seite 37

KUNST    L

„Diese Stadt hat etwas Ungeschliffenes, noch nicht Fertiges.“ Die hallesche Künstlerin Nora Mona Bach bei der Arbeit im 188.

Sofort verliebt K           

„Halle hat etwas Ungeschliffenes, noch nicht Fertiges, das zum künstlerischen Ausprobieren einlädt.“ Trifft man sich mit der in Chemnitz geborenen und an der Burg Giebichenstein ausgebildeten Nora Mona Bach im Künstlerhaus 188, braucht es nicht lange, um auf die Leib- und Magenthemen zu kommen: Die renommierte Kunsthochschule und Halle, die Ausbildung und die Selbstverwirklichung nach dem Studium in der Saalestadt. „Als ich mit 17 Jahren die Aufnahmeprüfung absolviert habe, habe ich mich sofort in das romantische Burggelände verliebt“, sagt Bach. Die 1988 Geborene lobt die „sehr handwerkliche Ausbildung an der Burg, das umfassende Grundlagenstudium in allen erforderlichen Bereichen.“ Und dabei vergisst sie auch die bis heute berühmt-berüchtigten Burg-Partys nicht: „Ich kam eigentlich nie auf die Idee, ein Auslandssemester einzulegen, weil es mir an der Burg so gut ging, weil ich mich dort umfänglich verwirklichen konnte.“

Bach fokussierte sich auf Lithografie und stand dann irgendwann vor der Frage, ob sie Halle nach dem Studium verlassen sollte. Dabei ging es um einen entscheidenden Knackpunkt, der alle Soloselbstständige umtreibt. Bach formuliert ihn so: „Ich habe mich gefragt, ob ich nicht woanders meine Kunst besser verkaufen kann. Der Kunstmarkt in Halle zeichnet sich besonders durch eine lebendige und helfend-zupackende Szene und nicht so sehr durch eine finanzkräftige Marktanbindung aus.“ Und doch ist sie geblieben. Die Gründe sind vielfältig. Da gibt es das Künstlerhaus 188 im Böllberger Weg – eben mit der Nummer 188. Da gibt es das finanzierbare Atelier, das Bach für ihre sehr großflächigen Arbeiten mit Kohlenstaub dringend braucht. Zudem liegt Halle in der Mitte Deutschlands, Bach ist dank ICE-Anschlüssen recht schnell in Berlin, Leipzig oder beispielsweise auch Karlsruhe, also dort, wo sie regelmäßig ausstellt.

Und da gibt es die kinderfreundliche Stadt Halle. Bach spricht nicht nur als Künstlerin, sondern auch als Mama: „Auf den Kindergartenplatz für meine Tochter musste ich beispielsweise nicht lange warten.” Bach mag die vielen alternativen Schulmodelle in Halle, die Bauspielplätze und Reparaturwerkstätten und die fix erreichbaren Naturerholungsgebiete: „Halle hat viele kreative Angebote für die Kleinen. Und wir sind auch schnell auf dem umliegenden Land, auf den Bauern- und Pferdehöfen.“

„Ich kam nie auf die Idee, ein Auslandssemester einzulegen, weil es mir an der Burg so gut ging.”

Im Städtevergleich mit ihrer Heimatstadt Chemnitz entdeckt Bach eine ganz wesentliche Komponente: die kulturelle Tradition in Halle. Erklärungen: „Die Institutionen und Netzwerke wissen mit den Künstlern umzugehen, sie kennen die Bedürfnisse, die Chancen, die Sorgen und Nöte. Man spricht eine gemeinsame Sprache.“ Eine gemeinsame Sprache. Das gilt auch für das Künstlerhaus 188,

in dem Bach auch als LithografieDozentin arbeitet. Dort sind die unterschiedlichsten Kulturakteure beheimatet, da gibt es einen Literaturverein und eine Singeschule, hinzu kommen Bildhauer, Grafiker, Maler und Musiker. Im Künstlerhaus finden Studierende Anbindung, dort werden Kurse für alle Altersstufen und für die unterschiedlichsten Interessen angeboten. Das Haus selbst wird von Künstlern organisiert – und von der Stadt gefördert. Bach, die auch noch stellvertretende Vorsitzende des Hauses ist, will die Kooperation mit anderen Künstlerhäuser in ganz Deutschland vertiefen und auch die Szene in Halle selbst zusammenbringen. Die Aufgaben für das 188, in dem auch eine große Ausstellungshalle zur regelmäßigen Vermietung angeboten wird, werden in Zukunft nicht kleiner. Um den Kulturstandort Halle immer sichtbarer zu machen, will Bach das Künstlerhaus 188 als Produktions-, Begegnungs- und Gastgeberort zudem künftig noch stärker aufstellen. Die engagierte Leidenschaft, die in den Ausführungen der Künstlerin steckt, lässt Zweifel am Gelingen erst gar nicht aufkommen. N Ausstellung “Ein Haus und seine KünstlerInnen VI”, ab 6. November, Versteigerung am 6. November, Künstlerhaus 188, alle Infos: www.kuenstlerhaus188.de, www.nora-monabach.com, www.palliativmedizin-halle.de

Oktober 2021 FRIZZ

37


38-39 Kultur 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:27 Seite 38

KULTUR N 

Medien, Macht und Medizin K         

Der kleine Prinz K 

„Man sieht nur mit dem Herzen gut“ – das wohl meist gedeutete Buch der Moderne steht in diesem Herbst auf dem furiosen Spielplan des Puppentheaters und macht so den Spagat auf zwischen den Welten, die das kleine feine Ensemble immer wieder zur Inszenierung großer und gewagter Stoffe (von der ihre Schatten werfenden „Dracula“-Premiere wird anderer Stelle noch zu berichten sein) hinführt. In der Übersetzung von Peter Sloterdijk kommt dieser weltbewegende Plot, der nach dem Sinn und der Liebe fragt und von Moritz Sostmann in Szene gesetzt wird, auf die Bühne. Und zwar als eine Paradeübung zweier Granden der „Puppe“: Ines Heinrich-Frank und Lars Frank (Foto: Falk Wenzel). Im Oktober wird das Werk, das ein Manifest ist und ein Welt-Rätsel im Kleidchen eines Märchens, am 9., 10., 14., 29. und 30. im Puschkinhaus gezeigt. Und man möge rechtzeitig hingehen und sich um Karten bemühen für dieses Ereignis. „In verblüffender Weise zeitgemäß.“ Die Jahresausstellung „Heilen an Leib und Seele“ In den Franckeschen Stiftungen.

Noch bis zum 17. Oktober im Historischen Waisenhaus ist die Schau, die aktueller in Zeiten der Corona-Krise nicht sein könnte, zu sehen. Ein zentraler Bau der historischen Schulstadt ist das 1721 errichtete Krankenhaus, das als erstes Kinderkrankenhaus Deutschlands in die Geschichte einging. Aus Anlass des 300-jährigen Jubiläums der Grundsteinlegung entführt die Ausstellung in die Medizin im 18. Jahrhundert. In dieser Zeit entspann sich eine europaweite Debatte über das grundlegende Verhältnis von Leib und Seele. Anhand eindrucksvollen historischen Archivmaterials blättert die Ausstellung Themen auf, die in verblüffender Weise zeitgemäß sind, so etwa das für das 18. Jahrhundert hochmoderne Hygienekonzept und der damals schon professionelle Umgang mit der Ressource Wasser in den Franckeschen Stiftungen. Revolutionär waren auch die öffentliche Sprechstunde für Arme, in der monatlich bis zu 1.000 Personen unentgeltlich behandelt und mit eigens vor Ort hergestellten Medikamenten versorgt wurden, sowie der Versuch, eine „Pflege-Cassa“ einzurichten. Zum Groß-

38

FRIZZ Oktober 2021

Thema „Die Deutungshoheit der modernen Medizin von der Aufklärung bis in die Gegenwart“ hält am 13. Oktober, 18.00 Uhr, Professor Michael Stolberg, Medizinhistoriker an der Universität Würzburg, den quasi abschließenden Vortrag zur Exhibition. Die überragende Bedeutung akademisch ausgebildeter Ärztinnen und Ärzte in der heutigen Gesundheitsversorgung ist recht jungen Datums. Lange Zeit vertrauten die meisten Kranken vorwiegend auf die Hilfe von Barbierchirurgen, Badern, Laienheilern. Der Vortrag verfolgt, wie es zum Aufstieg der ärztlichen Medizin in der Frühen Neuzeit kam, und fragt nach den Strategien, die Ärzten zum Erfolg verhalfen. Im Anschluss an den Vortrag diskutieren Stolberg, Thomas Wüstner, Markus Ebinger und Christian Beuchel zum Thema: „Die konfessionellen Krankenhäuser in der gesellschaftlichen Wahrnehmung“. Es moderiert Vladimir Balzer von DLF Kultur. Abschließend zur Finissage wird zum Miteinander samt Buffet eingeladen.

N Der kleine Prinz, Übersetzung: Peter Sloterdijk, für Jugendliche und Erwachsene, „Puppe“ zu Gast im Puschkinhaus, 9./10., 14.10. (18 Uhr), 29./30.10. (20 Uhr), www.buehnen-halle.de

Buchpremieren am laufenden Band K 

16 Autoren, fünf Moderatoren: Das nach langer Pause sowieso aufregende Herbst-Programm des Literaturhauses findet sein besonderes Highlight in der Speed-Dating-Lesung am 9. Oktober, organisiert von Anna Sperk, unterstützt vom Deutschen Literaturfonds. Von 10 Uhr an findet gebündelt Buchpremiere auf Buchpremiere statt: viele Autoren des Mitteldeutschen Verlags (Abb.) mussten aufgrund von Corona bis dato drauf warten. In sechs Blöcken stellen Erzähler, Dichter, Künstler und Kinderbuchautoren ihre Werke vor, jeweils sachkundig moderiert. Mit dabei sind u. a. Detlef Färber, Marco Organo, Angelika Arend, Kathrin Groß-Striffler, Mario Schneider, Michael Hametner und Andreas Höll. Gelesen wird an diesem Tag bis 20 Uhr, danach ist das Literaturhaus für Ausklang, Nachgenuss, Gespräche noch bis 22 Uhr geöffnet. N mdv-Speed-Dating, Buchpremieren am laufenden Band, Literaturhaus Halle, am 9.10., 10–22 Uhr, weitere Infos unter: www.literaturhaus-halle.de und www.mitteldeutscherverlag.de

Desire for Connection K 

Was hält uns, und was hält uns auf? Wofür lohnt es sich zu kämpfen? Welche Sehnsüchte bleiben unerfüllt, und wie wahrt man dabei seine Würde? Auf welche Weise kann man, egal, wie man sich in der Welt verortet und wie ein jeder andere das versucht, wieder zueinanderfinden in einer mehr und mehr zerfallenden Welt? Das sind die Fragen, die Hanna Schaich umtreiben. Im Kiosk des Herrn Fleischer schafft sie dafür einen Ort, eine Möglichkeit. Von innen beleuchtet, lädt der Kiosk zum Betreten ein. Im Innenraum: ein Salon und der Versuch, Menschen unterschiedli-


38-39 Kultur 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:28 Seite 39

KULTUR

Vortrag, Gespräch, Erinnerung K  

Hommage zum Hundertsten: 2021/2022 jähren sich die Jubiläen von Hermann Bachmann, Werner Rataiczyk, Willi Sitte, Hannes H. Wagner, Mareile Kitzel und Gerhard Lichtenfeld. Sie prägten wesentlich das kulturelle Klima Halles. Die Schau in der Kunsthalle spürt den Erfahrungen der sechs nach; flankiert wird sie, die bis zum 27. Februar 2022 zu sehen ist, von einem feinen Rahmenprogramm. Am 14. Oktober startet dieses mit dem Vortrag von Gerd Dietrich. Unter dem Thema „Die Ambivalenzen der Politik“ wird zu den kulturpolitischen Bedingungen der 1950/1960er (Abb., „Große Ulrichstraße“, um 1950, Foto: Walter Danz) referiert, gefolgt von einer Lesung mit Peer Uwe Teska und Joachim Unger aus dem Buch „Nachkriegsjahre“ von Stephan Stolze am 21. und am 3. November gibt es ein Gespräch über Gerhard Lichtenfeld u. a. mit Christoph Reichenbach und Bernd Göbel. Alle Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr. N Begleitprogramm zu „Grenzerfahrungen“, Einführungsvortrag am 14.10., Lesung am 21.10., Gespräch zu Gerhard Lichtenberg am 3.11., weitere Info: www.kunstverein-talstrasse.de

Orphée nach Glass und Cocteau K  

„Orphée“ von Philip Glass ist wieder im Anhaltischen Theater in Dessau zu erleben. Glass interpretierte Cocteaus Film und seine Oper als Werk-Distanz und den Tod als die Quelle künstlerischer Inspiration. Dem Tod begegnet der gefeierte Dichter Orphée in Gestalt einer geheimnisvollen Prinzessin, die ihn in ihren Bann zieht. Nach dem durch die Prinzessin herbeigeführten Unfalltod seiner Eurydike kann Orphée sie aus den Fängen der Prinzessin und aus dem Totenreich befreien: unter der Bedingung, sie im Reich der Lebenden nie wieder anzusehen. Doch die Blicke des Paars treffen sich, natürlich. Als Orphée einem Attentat zum Opfer fällt, trifft er Eurydike zum zweiten Mal im Jenseits. „Die beeindruckende Produktion hat Poesie, suggestive Energien und musikalische Kraft“, schreibt Roland H. Dippel in der NMZ. Das Werk ist am 15. Oktober um 19.30 Uhr im Großen Haus zu sehen. N Orhphée, Inszenierung: Malte Kreutzfeldt, musikalische Leitung: Markus L. Frank, Dessau, Großes Haus, 15.10., 19.30 Uhr, weitere Termine: 27.11., 17 Uhr, und 7.1.22, 19.30 Uhr.

cher Art zu vereinen. Es läuft ein Video über Empowerment für alle Queers und Allies. Der Text impliziert Zusammensein, Befreiung und zelebriert Andersartigkeit und hält für jeden die gute Botschaft bereit: „Fürchte dich nicht!“ Eröffnung ist am 8. Oktober, am 9. und 10. wird Gelegenheit für Gespräche mit der Künstlerin sein. N Hanna Schaich: Imtimacy (A Desire for Connection), Kiosk Hr. Fleischer, 8.10.–1.11. Anmeldung für die Gespräche unter: www.calendly.com/intimicay/intimacy?month=2021-10&date=2021-10-09

Längst überfällig K        

„Es gibt keinen prädestinierteren Ort als das Kunstmuseum Moritzburg für diese Ausstellung.“ Am 3. Oktober startet die große Willi-Sitte-Retrospektive in der Moritzburg.

Vom 3. Oktober bis 9. Januar 2022 ist die Schau des Kunstmuseums in Verbindung mit dem Dresdner Institut für Kulturstudien an der Saale zu sehen. Die Retrospektive setzt sich mit dem zwischen den 1930er Jahren und 2005 entstandenen Gesamtwerk Sittes auseinander. Sie liefert erstmals seit 1989 und ohne kulturpolitische Einflussnahme einen umfassenden Überblick über die Entwicklung des Werkes dieses exponiertesten Repräsentanten des Kunst- und Kultursystems der DDR. Es gibt keinen prädestinierteren Ort als das Kunstmuseum Moritzburg für diese Ausstellung, und überfällig ist sie längst. Zum einen hat Willi Sitte den größten Teil seines Lebens in der Saalestadt verbracht, zum anderen beweist das Museum mit seiner Präsentation „Wege der Moderne. Kunst in Deutschland im 20. Jahrhundert“, wie man mit einer sachlich-objektiven Präsentation erfolgreich zur Auseinandersetzung mit der Kunst in der DDR beitragen kann. Zumal die Beschreibung Sittes allein als Funktionär zu kurz greift: Gern wird übergangen, dass der Maler im Zweiten Weltkrieg als Partisan gegen die Nazis kämpfte, eine Erfahrung, die sicher für sein weiteres Leben prägend sein sollte.

Die Ausstellung erstreckt sich über zwei Ebenen im Westflügel der Moritzburg. Im ersten Obergeschoss findet auf etwa 1.100 Quadratmetern die Vorstellung des Gesamtwerks statt. Der Parcours ist einerseits chronologisch wie auch nach thematischen Gesichtspunkten gegliedert. Einen zentralen Raum nehmen die Werke der 1940er bis 1960er Jahre ein. Das zweite Obergeschoss vereint ein Dutzend der großformatigen Programmbilder des Künstlers der 1950er bis 1980er Jahre. Anhand repräsentativer Werke aus öffentlichen und privaten Sammlungen im In- und Ausland wird Sittes Entwicklung im Sinne des Sozialistischen Realismus wie auch im Widerspruch zu diesem sichtbar. Die Basis der ausgestellten Werke bilden der eigene Sammlungsbestand, Arbeiten aus dem Nachlass des Künstlers (Foto: Jürgen Domes) sowie Leihgaben aus der Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin und dem Museum der bildenden Künste in Leipzig. Die Schau wird begleitet von einem umfangreichen Beiprogramm. N Sittes Welt. Retrospektive zum 100. Geburtstag von Willi Sitte, Kunstmuseum Moritzburg, vom 3.10. bis 9.1.22, begleitet von einer Vielzahl Würdigungen in Halle, Tagung und Katalog.

Oktober 2021 FRIZZ

39


40 Plattenteller 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:31 Seite 40

präsentiert von

PLATTENTELLER

Das Magazin

N 

Hip-Hop inklusive deep, einfach weil es so wahr, nah und verletzlich ist und auf geniale Weise melancholisch macht. Sie und ein iPod auf einer einsamen Insel. Es passen nur drei Songs drauf. Welche? Maurice Ravels „Miroirs III. Une Barque sur L'Ocean“, Playboi Cartis „Molly (no stylist)“ und Sades „Is it a crime?“. Was wären Sie geworden, wenn es mit der Musik nicht geklappt hätte? Noch ärmer, wahrscheinlich obdachlos, vielleicht verrückt. Ihre Inspirationen kommen von … Ihre Musik in drei Worten?

stoßene, Frauen, Frau-Werdende. Insgesamt von Menschen, Machtverhältnissen, von Natur, Gott, Staat und der Gesellschaft. Vollenden Sie bitte diesen Satz: „Mit Helene Fischer würde ich gern einma…

Mustafas „Come Back“: „I miss when the night was made for rest// when my heart was more than glass// I miss the days I was warm// I miss not knowing I was poor.“ That cut a nigga

… Mimiken, Gesten, Bewegungen, Tänzen. Von Hautunreinheiten, aufgekratzten Mückenstichen. Von meinem Wunsch, meinen Körper auseinander zu sprengen. Von ihrem Wunsch, mir in den Mund zu spucken. Nicht zu vergessen: Sexualität, Drogen, Mode, Musik, Literatur, Architektur, Kunst, Design, Freudsche Versprecher, SexarbeiterInnen, Eingewiesene, Ausge-

Nick Cave & The Bad Seeds

Blow

Philipp Poisel

B-Sides & Rarities Part II

Shake the Disease

Neon

Label: Mute/ BMG • VÖ: 22.10.2021

Label: Allo Floride Records • VÖ: 22.10.2021

Label: Grönland/Rough Trade VÖ: 17.09.2021

Al t R o c k

Po p

Po p

Vibe based Media. Welcher Song hat Sie zuletzt berührt?

BBBBB

Als man 2005 „B-Sides & Rarities“ in die Player legen durfte, ging es durch 21 Jahre Bandgeschichte. Da gab es soulige Balladen, zum Weinen schöne Kostbarkeiten und skurrile oder blutrünstige Nummern. Weil schon bald Weihnachten ist, dürfen sich Cave-Fans nun einen kleinen Nick freuen: Hier kommt die Fortsetzung, hier kommen 27 seltene und unveröffentlichte Tracks aus den Jahren 2006 bis 2020, darunter die ersten Aufnahmen von „Skeleton Tree“, „Girl In Amber“ und „Bright Horses“. Wieder gibt es seltsame und wunderschöne Songs, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben. Das Ganze klingt intim und entspannt, so herrlich unschuldig rhythmisch ins Ohr geflüstert. Ein Meisterwerk! Volle Punktzahl!

40

„R’n’B auf Deutsch, ohne dass es cringy ist.“ Neromun über sein neues Album „Blass“.

FRIZZ Oktober 2021

BBBBB

Wenn sich Pink Floyd und The Beatles treffen, wenn sich das Luftige mit einem dunklen Hip-Hop mischt, wenn sich im Pop düstere Zukunftsprognosen verstecken, dann hört man das Album „Shake the Disease“ von Blow. Die in Paris lebenden Musiker nennen sich eine IndiePop-Band. Textlich geht es um das Klima, um allgegenwärtige Maschinen. Stilistisch ist das Album an die 1970er/80er Jahre angelehnt. Überall lädt eine Nostalgie zum Schwelgen ein. Mit dem Album definieren Blow ein neues Kapitel ihrer Geschichte. Ist der letzte Ton verklungen, will man mehr. Erst dann merkt man, dass dieses Album süchtig machen kann. Trotz aller ernsten Themen gelingt ein sexy Easy Listening, Soul- und R&B-Vibe inklusive

… ein 300mg-Teil teilen

Neromun

Blass Label: Lauter Lauter • VÖ: 15.10.2021

BBBBB

BBBBB

Klar, der orchestrale Minnesang Poisels kann schwer nerven. Dennoch: Solche Hits wie „Wie soll ein Mensch das ertragen?” oder „Ich will nur“ erreichen bei Youtube bislang um die 28 Millionen Aufrufe. Poisel läuft im Pop-Radio, im Privatfernsehen, im Stadion oder auf dem alternativen Haldern Pop-Festival. Poisel fabriziert Schlager, Pop, Kitsch und diverse Wehleidigkeiten. Dennoch können sich seine Kollegen Bendzko, Bourani und Co. einige Scheiben abschneiden. Auch wenn sich auf „Neon“ viel Redundantes findet, auch wenn sich das Ganze wie ein einziger, schon bekannter Song anhört, zeigt Poisel, dass deutschsprachiger Mainstream-Pop durchaus Qualität haben kann. Das zu beweisen, ist nicht wenig!

Bild: Pauline Schey

K                       


41 Film 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:33 Seite 41

FILM L

Schachnovelle K              

Dune K      

Man kann die Neuverfilmung von David Lynchs „Der Wüstenplanet“ (1984) nicht ohne einen Hinweis auf die zahlreichen Hymnen ankündigen. So schreibt beispielsweise die „Süddeutsche Zeitung“: „Es gibt Momente betörender Schönheit in diesem Film.“ Noch hymnischer formuliert es „filmstarts.de“, das Onlineportal verteilt die volle Punktzahl: „Pures Überwältigungskino voll transzendentaler Schönheit und mit einem Score, der den Kinosaal wie noch nie zuvor zum Beben bringt. Jetzt beginnt das Daumendrücken, dass Denis Villeneuve auch ‚Dune 2‘ drehen darf – denn wenn dieses Meisterwerk womöglich nur zur Hälfte erzählt wird, wäre das fürs Science-Fiction-Kino wirklich eine absolute Katastrophe …“. Alles klar, oder? N Dune, ab 30. September, Cinemaxx

Der Rausch K        

Eine provokante Sozialsatire von Regisseur Thomas Vinterberg. Vier befreundete Lehrer entfliehen der inneren Leere und starten ein Trinkexperiment. Der Film hat bislang über 30 Film- bzw. Festivalpreise gewonnen und überall Zuschauerrekorde gebrochen. Wer Vinterbergs „Die Jagd“ (2012) oder „Das Fest“ (1998) gesehen hat, weiß, dass der dänische Regisseur zu den besten seines Faches gehört. Filmstarts.de schreibt: „ ‚Der Rausch‘ begeistert vor allem dann, wenn er die positiven Seiten des Rausches zelebriert – das Ergebnis ist eine der besten BuddyTragikomödien seit ‚Ganz oder gar nicht‘.

Natürlich ist dies nicht die erste Verfilmung der berühmten gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig aus dem Jahre 1942. Worum geht’s? Wikipedia sagt es in diesem Falle kurz, knackig und korrekt: „Um der psychischen Folter der Gestapo standzuhalten, rettet sich ein von den Nationalsozialisten inhaftierter Anwalt in die Welt des Schachs.“ Heute muss so eine Geschichte natürlich bombastisch und mit epischer Wucht auf die Leinwand gebracht werden. Schaut man sich die Auszeichnungen an, die es trotz Pandemie bislang schon gab, scheint Regisseur Stölzl den richtigen Riecher gehabt zu haben. Der Streifen kam in die Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis und kassierte beim Bayerischen Filmpreis 2020 ab. Zudem bekam Stölzl 2021 auch noch den „Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke“. N Schachnovelle, bis 6. Oktober im Luchskino, 28. Oktober bis 3. November im Zazie

James Bond 007 – Keine Zeit zu sterben K         

James Bond genießt den Ruhestand auf Jamaika. Wer nun denkt, dass sich Bond, wieder gespielt von Daniel Craig, fortan in Art eines französischen Dramas den Sinnfragen des Lebens widmet, liegt natürlich verkehrt. Denn schließlich ist der von Ian Fleming erfundene Geheimagent 007 auch im 25. Abenteuer für Autos, Action und schöne Frauen zuständig. Und nebenbei wird wie immer die Welt gerettet. Oder so ähnlich. Für genauere Inhaltsangaben empfiehlt sich ein Kinobesuch. Für Überlegungen, warum dieser Bond zur unverwüstlichen Marke wurde, braucht es mindestens einen Ruhestand auf Jamaika. N James Bond 007 – Keine Zeit zu sterben, ab 30. September, Cinemaxx

N Der Rausch, 1. bis 6. Oktober, Zazie

 www.halle-frizz.de

Falkenberg & Band, Konzert 9. Oktober, Anker, Leipzig, 21 Uhr, 1x2 Tickets N Kennwort: Falkenberg

Eivør, Konzert 11. Oktober, Täubchenthal, Leipzig, 20 Uhr, 1x2 Tickets N Kennwort: Eivør

Marcella Rockefeller, Konzert 13. Oktober, Moritzbastei, Leipzig, 20 Uhr, 1x2 Tickets

Kontakt, Theater ab 22. Oktober, Theater Apron, Freie Spielstätte, 20 Uhr, 1x2 Tickets

Franziska Rubin, Lesung 26. Oktober, Thalia Halle, 20.15 Uhr, 1x2 Tickets

N Kennwort: Drag Queen

N Kennwort: Kontakt

N Kennwort: Rubin

Hamlet und ich, Theater 14. Oktober, Volksbühne Halle, 19.30 Uhr, 1x2 Tickets

Ein Sommernachtstraum, Oper 22. Oktober, Oper Halle, 19.30 Uhr, 1x2 Tickets

Ulla Meinecke, Konzert 29. Oktober, Ulrichskirche, 19.30 Uhr, 1x1 Ticket

N Kennwort: Traum

N Kennwort: Hamlet

N Kennwort: Meinecke

„Halle, 9. Oktober – das Jahr danach“, Feature 11. Oktober, Literaturhaus, 19 Uhr, 1x2 Tickets

Renft, Konzert 15. Oktober, Anker, Leipzig, 21 Uhr, 1x2 Tickets

Die Räuber, Theater 24. Oktober, Anhaltisches Theater Dessau, 17 Uhr, 1x2 Tickets

Julius Fischer, Buch 3x1 Buch „Ich hasse Menschen“

N Kennwort: Feature

N Kennwort: Renft

N Kennwort: Peschel

N Kennwort: Julius

Kayef, Konzert 21. Oktober, Täubchenthal, Leipzig, 19 Uhr, 1x2 Tickets

Teilnahmebedingungen Dieses Gewinnspiel wird auf unserer Facebook-Seite „FRIZZ Halle“ per Nachricht veröffentlicht. Teilnehmen kann nur, wer unsere Seite gelikt und diese Nachricht geteilt hat. Schreiben Sie uns dann über unsere Facebook-Seite eine Nachricht mit dem Verlosungskennwort und Ihrem Namen und Vornamen. Die Gewinner werden ebenfalls über Facebook benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Achtung! Die Gewinne sind nicht übertragbar und können nur unter Vorlage eines gültigen Personaldokuments vom Gewinner selbst eingelöst werden!

N Kennwort: Kayef

Oktober 2021 FRIZZ

41


42 Am Ende 1021 HA:! Muster HA 23.09.21 12:36 Seite 42

AM ENDE N 

Das letzte Wort hat …

K                           

Hallo Moritz Götze, wenn Sie in diesen Tagen an Halle denken, welches Kompliment würden Sie der Stadt und/oder ihren Bewohnern machen? Ich bin viel unterwegs, komme viel rum und merke, dass mir sehr an Halle gefällt, dass hier die soziale Durchlässigkeit zwischen den Menschen groß ist. Alle sozialen Schichten kommen miteinander aus, sitzen gemeinsam in einer Kneipe an einem Tisch und reden munter aufeinander ein. Ein Paradebeispiel dafür ist die Burgstraße, da findet sich vom Student bis zum Professor über den soliden Handwerker bis zum wilden Kreativen und verwahrlosten Alkoholiker alles – das ist ein grandioses und fruchtbares Gefüge. Und welchen Tadel würden Sie ihr aussprechen? Wenn man über Halle liest und in die Geschichte schaut, da ist die Stadt nie gut weggekommen, sondern wird oft als hässlich und stinkend beschrieben. Dieses Spröde und Verwegene haftet der Stadt heute immer noch an. Man muss das Schöne suchen und wenn man es gefunden hat, dann ist man verzaubert. Was mich tatsächlich stört, ist die gesamte Situation am RiebeckPlatz. Es ist mir unverständlich, dass dieses Verkehrsungetüm so aufwendig saniert wurde und dadurch auf Jahre festgeschrieben ist. Und, dass die Hochstraße immer noch nicht abgerissen ist, sondern eine herbe Schneise mitten in die Stadt schlägt, ist grausam.

42

FRIZZ Oktober 2021

„Dass die Hochstraße immer noch nicht abgerissen ist, sondern eine herbe Schneise mitten in die Stadt schlägt, ist grausam.“ Moritz Götze, Künstler Und ich verstehe nicht, weshalb 31 Jahre nach der Wende das historische Rathaus auf dem Markt nicht wieder aufgebaut ist – eine der Wunden, die noch nicht wieder geheilt wurde und sichtbar klafft. Was glauben Sie, welche drei Dinge werden in Halle nach der CoronaZeit anders sein? Ich hoffe, dass wir die alte Unbefangenheit zur Nähe wieder erlangen, dass die Leichtigkeit ins Leben zurückkehrt, und wir so einander begegnen können, wie wir es gern möchten. Welchen Kulturtipp in oder aus Halle würden Sie unbedingt empfehlen? Ich möchte unbedingt die Ausstellung der Fotografin Leni Sinclair im Literaturhaus empfehlen. Die Fotografin hatte durch ihren Mann, John Sinclair, privaten Zugang zu Musikern wie John Coltrane, Miles Davis, Thelonious Monk, Sun Ra, Iggy Pop, John Lennon, Yoko Ono und vielen anderen. So entstanden ab Mitte der 60er Jahre fotografische Dokumente großer Konzerte und intime Einblicke ins Leben der Stars – die Ausstellung ist bemerkenswert. Außerdem ist im Löwengebäude der Universität eine Ausstellung über das Braunkohlenrevier zu sehen – „Unser Revier Mitteldeutschland im Wandel“. Die Geschichte unserer Stadt hat ja ganz viel mit Braunkohle zu tun – die Ausstellung ist toll, und gleichzeitig kann auch das Löwengebäude an sich mal bestaunt werden. So, und jetzt wirklich: Ihr letztes Wort? Die Arbeit geht weiter. N Tipp: Im Juni 2021 ist das Buch „Lebenszeichen“ von Moritz Götze im Mitteldeutschen Verlag erschienen.


43 Kaenguru 1021 HA:Layout 1 23.09.21 11:07 Seite 1


44 IHK 1021 HA:Layout 1 23.09.21 11:09 Seite 1

Profile for Frizz Das Magazin

Frizz 1021 Halle  

Frizz 1021 Halle

Frizz 1021 Halle  

Frizz 1021 Halle

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded