Page 1

MONATLICH & KOSTENLOS • ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 • WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE • 03.2014 • 05. JAHRGANG

Ad

 TIPPS &    e n i  Term egion

Foto Benjamin Reissing

eR für Di

Masel Tov! Das ›Jüdische Filmfestival Berlin & Potsdam‹ wird 20

r e üobrgen

m

Cover fotografiert auf dem

Was wir werden Wollen der ›zukunftstag 2014‹ in Brandenburg was soll ich anziehen? friedrich-special: Frühlingsmode


ed i to r i a l Liebe Leserinnen und Leser, Freunde und Partner, Frühlingsbeginn ist traditionell auch Beginn der heißen Phase auf dem Weg zum Schulabschluss im Frühsommer. Berufsorientierung und Zukunftsplanung sind aber auch für die Jüngeren – und ebenso die Älteren – ein immer aktuelles Thema. Deswegen machen wir uns in dieser Ausgabe einmal Gedanken ÜBER MORGEN. Der März hält im Bildungskalender stets eine Reihe jährlich wiederkehrender Veranstaltungen bereit. So erfahren Sie auf Seite 40 alles Wichtige über den Zukunftstag für Mädchen und Jungen, an dem Gelegenheit gegeben ist, praktischen Einblick in verschiedene Berufsfelder zu nehmen – üblicherweise solche, die bisweilen in einem geschlechtsspezifischen Kontext stehen. Auf Seite 41 stellt sich die ›Neue Märkische Bildungsmesse‹ vor. Und auch ein Teil unserer Serien erörtert Themen aus dem Bereich Bildung: In ›Seien Sie versichert ...‹ diskutiert unserer Redakteur Klaus Porst Sinn und Unsinn verschiedener Sparformen zur Sicherung einer weiterführenden Ausbildung der Kinder (Seite 37) und in ›Alles was Recht ist‹ werden die rechtlichen Möglichkeiten vorgestellt, die Bewerbern bleiben, wenn es Probleme bei der Studienplatzvergabe gibt (Seite 38). Auch unsere Coverstory stellt eine besondere Bildungseinrichtung in der Region vor: den ›Da Vinci Campus‹ in Nauen. Darüber hinaus lernen Sie in unserer Rubrik ›Heimatkunde‹ Robert Steinmüller kennen, der als Student ein Lernbuch für Legastheniker entwickelte und dafür mit dem ›Designpreis Brandenburg‹ ausgezeichnet wurde (Seite 9). Und in der aktuellen Folge von ›Schönes Ding‹ erhalten Sie Einblick in die faszinierende Bildungsarbeit der ›Urania Potsdam‹ (Seite 8). Zum Frühlingsbeginn haben wir aber auch wieder ein friedrich-Mode-Special für Sie: auf zwei Doppelseiten finden Sie Ideen & Trends für die nächsten Monate (ab Seite 10). Die Bühnen der Stadt sind ebenfalls wieder gut gefüllt: Max Goldt (Seite 17), Dave Davis (Seite 19) und Jan Böhmermann (Seite 21) sind nur einige der zahlreichen Künstler, die sich im März in Potsdam die Ehre geben. Besonders ans Herz legen möchten wir Ihnen noch das ›Jüdische Filmfestival Berlin & Potsdam‹ (Seite 20), das in diesem Jahr bereits sein 20. Jubiläum feiern kann. Natürlich finden Sie wie gewohnt auch wieder alles, was in diesem Monat in der Region wichtig ist in unserem Heft, Veranstaltungshinweise, Rezensionen, Tipps & Geschichten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und einen guten Start in den Frühling, Ihr

40

Foto

Karl -H

einz

Lau

be,

pixe

lio.d

e

20

21

 - Team

OPEN HO20U14SE 5. APR0 –IL 18:00 UHR VON 10:0

FEIER DEN SAISONSTART, SAISONSTART NEUE ABENTEUER UND DIE 2014ER-MODELLE BEI HARLEY-DAVIDSON® POTSDAM. KOMM VORBEI! Harley-Davidson® & Buell® Potsdam · Rudolf-Moos-Straße 12 · 14482 Potsdam Tel.: 0331-6015500 · www.harley-davidson-potsdam.de


MAKING-OF COVER

›Über Morgen‹ lautet das Thema unserer März-Ausgabe und passend dazu posieren auf unserem Cover Schüler des ›Da Vinci Campus‹ in Nauen. Übermorgen werden wahrscheinlich Chaja, Enrica und Wayne im Hörsaal sitzen, um zu studieren. Und das Morgen zu gestalten. Voraussetzung dafür ist eine fundierte, interessenorientierte Schulbildung, die die Schulen des ›Da Vinci Campus‹ anbieten. friedrich setzte sich noch einmal auf die Schulbank und sprach mit Gründerin und Geschäftsführerin Irene Petrovic-Wettstädt über die hiesige Schulbildung.

friedrich: Seit wann gibt es den ›Da Vinci Campus‹? Irene Petrovic-Wettstädt: 1995 haben sieben an modernen Unterrichtsformen interessierte Pädagogen und Wissenschaftler das Gymnasium gegründet. Wir suchten alle eine Alternative zu staatlichen Schulen. Was sollte hier anders oder besser gemacht werden? Ich wollte Bildung aus einem Guss von der Kita bis zum Abitur mit inhaltlichen Profilen anbieten. Die Profile bieten eine praxis- und studiennahe Ausbildung ohne Abbrüche. Alle Angebote können in der Grundschule begonnen und bis zum Abitur geführt werden. Beispielhaft möchte ich die Sprachen anführen: Englisch, Spanisch, Arabisch und Chinesisch können von Klasse 1 bis 12 belegt werden. Welche inhaltlichen Profile werden auf dem Campus angeboten? Die Schülerinnen und Schüler lernen in vier Profilen: International Baccalaureate, Medien und Kommunikation, Luft- und Raumfahrt, Wirtschaft und Nachhaltigkeit. In Kooperation mit Hochschulen der Region und Praxispartnern werden sehr anspruchsvolle Projekte realisiert. So entstehen im Medienprofil Audioguides für Museen der Region und mehrsprachige elektronische Stadtführer. Im Profil Luft- und Raumfahrt gelang es den Schülern, einen Wetterballon starten zu lassen, mit dessen Hilfe un-

terschiedlichste Daten zum lokalen Klima ausgewertet werden konnten – und nebenbei sind tolle Bilder entstanden. Für unsere Praxisnähe sind wir als Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung ausgezeichnet worden. Hervorheben möchte ich das International Baccalaureate. Hier erwerben die Schüler neben dem deutschen Abitur – das sie in englischer Sprache ablegen – mit dem IB noch einen internationalen Abschluss: ein einmaliges Angebot in Berlin und Brandenburg. Mit diesem Abschluss verfügt man über ein exzellentes Englisch und hat alle Voraussetzungen, in jedem Land und an jeder Universität zu studieren. Das klingt sehr interessant und abwechslungsreich. Der Alltag auf dem Campus ist nie langweilig: Tonstudio, Bibliothek, Hörsaal und eine eigene Sternwarte sorgen für eine interessante Lernumgebung. Abgerundet werden die Profile durch unser Engagement in Netzwerken, die sich mit modernen Lernansätzen und der globalen Verantwortung beschäftigen, zum einen bei den ›Club of Rome‹-Schulen, zum anderen im ›Blick über den Zaun – BÜZ‹. Kann jeder sein Kind in Ihrer Schule anmelden? Wie verhält es sich mit den Kosten? Wir sind eine Schule in freier Trägerschaft. Das bedeutet, dass vor allem bildungsinteressierte Eltern ihre Kinder sehr gern bei uns

anmelden. Die Gebühren richten sich nach dem Einkommen der Eltern. Allen Interessierten ist ein Besuch der Campusschulen möglich, da wir auch Stipendien vergeben. Kommen die Kinder momentan aus dem ganzen Land Brandenburg? Ja, wir haben Schüler aus dem weiteren Umland, vor allem aus Berlin und Potsdam. Ein Busshuttle bringt die Kinder pünktlich zur Schule und nachmittags wieder nach Hause. Die Schüler, die aus anderen Bundesländern kommen, nutzen unser Internat.

Da-Vinci-Campus Nauen Alfred-Nobel-Str. 10 · 14641 Nauen www.ldvc.de Informationsabend mit dem Schulleiter des Campusgymnasiums am 13. März um 19 Uhr in der Bibliothek des Campus

FOTOS Benjamin Reissing


I n h a lt

DIREKTER BLICK AUF'S TOR

Lebensgefühl 06 Mit 80 Potsdamern um die Welt (58) Mit der Eisenbahn durch die USA 08 Schönes Ding Urania Potsdam 09 HeimatKunde Ein Lernbuch für Legastheniker 10 FrühlingsMode Ein friedrich-Special

Lebenswelt 14 Kurz & Gut Kultur und Freizeit POTSDAM 16 ›Nikolaisaal Potsdam‹ im März 17 Schade um die schöne Verschwendung Max Goldt liest neue und alte Texte 18 Rock‘n‘Roll, Nachhaltigkeit & Familie Volles Programm im ›Lindenpark‹ 19 Farbige Metaphern Dave Davis auf der Bühne 20 Masel tov! Das ›Jüdische Filmfestival‹ wird 20 21 Hansdampf in allen Mediengassen Jan Böhmermann kommt 22 Leben im Weltkulturerbe (3) Große Weinmeisterstraße 23 Der Erbschleicher (3) Rätselspiel für Entdecker 24 Schiffbauergasse im März BRANDENBURG 26 Zum Teufel mit der Gier! ›Die Geschichte vom Soldaten‹ BERLIN 28 Nachhaltigkeit in der Großstadt Trendwalk durch Berlin 29 Aus Fleisch und Licht Arabisches Filmfestival ›Alfilm‹ KUNST 30 Kunst & Ausstellungen im März 31 Carl Gustav Wegener Ein Realist unter den Romantikern 32 Rezensionen 35 Kinostarts

Mitten im Weltraum Urania Potsdam: Mehr als ein Planetarium

08

Wirtschaftsleben 36 Kurz & Gut Bildung und Wirtschaft 37 Seien Sie versichert ... (4) Ausbildungssparen 38 Alles was Recht ist Studienplatzklage INTERVIEW 39 »Der Weg zum Anwalt ist sinnvoll.« Probleme bei der Studienplatzvergabe: Alexandra Mebus-Haarhoff im Gespräch 40 Was wir werden wollen Der ›Zukunftstag 2014‹ 41 Morgen ist auch noch ein Tag Die ›Neue Märkische Bildungsmesse‹

Familienleben 42 Kurz & Gut Familie 44 Sammelaktion ›6=5‹ Brandenburg-Berlin-Ticket 45 Rezensionen für Kinder & Eltern

Lebenswandel 46 Fit in den Frühling ›Original Bootcamp‹ im Volkspark 47 VfL Potsdam im März 48 Schön war‘s – Ein Rückblick 49 Veranstaltungskalender 66 Schluss mit Lustig

Nicht vergessen ... Am 27. März erscheint die nächste Ausgabe von friedrich. Anzeigen schalten: T (0331) 2000 659 oder per E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de Veranstaltungstermine mitteilen: termin@friedrich-zeitschrift.de >>> Redaktions- & Anzeigenschluss für das April-Heft ist der 12. März 2014.

Petit Logis AM BRANDENBURGER TOR APARTMENTS & FEWO ab 30 € p.P./Nacht REZEPTION: EISCAFE Brandenburger Straße 70 T +49 (0)151 40511990


Mit 80 Potsdamern um die welt LEbensgefühl

Pots 0 8 t

Mi … um die

#58

6

da mern

Welt!

Fridolin Wernick

im Zug durch die USA

Sein siebtes Bachelor-Semester im Studium Medien & Kommunikation verbrachte Fridolin Wernick am Augustana College in den USA. Von seiner Basis auf dem idyllischen Campus der Hochschule brach er zu verschiedensten Abenteuern auf, über die er in seinem Blog berichtet. Abenteuer wie die epische Zugfahrt von Chicago nach San Francisco. Der Start: Chicago. Das Ziel: San Francisco. Die Reisezeit: 52 Stunden. Die Zugfahrt: unvergesslich.

Fotos Fridolin Wernick

Als Student habe ich mir nur einen einfachen Sitz im oberen Teil der riesigen Amtrak-Wagen und keine Liege geleistet. Das Komfortlevel war trotzdem hoch, der Platz groß. Ich konnte meine Beine komplett ausstrecken und mir zwei zusätzliche Fußstützen ausziehen, dazu meinen Sitz weit nach hinten lehnen, ohne die Person hinter mir zu stören. Den größten Teil der 52 Stunden habe ich im Panorama-Wagen verbracht, in dem man auf beweglichen Sitzen durch riesige Fenster zur Seite und nach oben schauen konnte. Letzteres war gerade in den Rocky Mountains von Vorteil. Es war entspannend, interessant und einfach toll, nur aus dem Fenster zu schauen, dabei Musik zu hören (›Mumford & Sons‹ und Johnny Cash bieten sich an) und die Landschaften von insgesamt sieben US-Staaten

zu genießen (Illinois, Iowa, Nebraska, Colorado, Utah, Nevada, Kalifornien). Wenn es draußen dunkel war, habe ich gelesen, gequatscht oder Filme geschaut. Neben der Landschaft waren die vielen Gespräche mit den unterschiedlichsten Menschen das Interessanteste an dieser langen Fahrt. Generell sind die Leute in den USA viel offener Fremden gegenüber, im Zug herrschte wirklich eine besondere Atmosphäre – wie in einer Gemeinschaft. Da war zum Beispiel ein älterer Chinese, der mit nur wenig Rente in New York lebt. Er geht jeden Freitagnachmittag in das Museum of Modern Art (weil dann der Eintritt frei ist) und sieht sich eine Stunde lang ein bestimmtes Bild von Matisse an (den Namen des Bildes hab ich leider vergessen) und geht dann wieder nach Hause. Er sagt, es mache ihn einfach glücklich. Und er fügte verschmitzt hinzu, dass es unterhaltender sei als eine Woche US-Fernsehprogramm. Witzig war auch der Veteran, mit dem ich im

Dining Car zu Mittag gegessen habe. Er war auch mal in Deutschland stationiert und schwärmte vom guten Essen, vom »amazing« Bier und der Gastfreundschaft der Menschen. Er war in einer leitenden Position und meinte, dass er sehr gut im Delegieren von Aufgaben an andere war. So hatte er viel Zeit, durch Deutschland zu reisen und »das Land und die Frauen« näher kennenzulernen. Am Ende bezahlte er komplett für mich: »Germany was good to me, so this is the least I can do. Have fun back in Germany and get some German girls!« Süß war ein älteres Ehepaar, von dem ich dachte, dass es frisch verliebt sei. Sie kuschel-


7

Lebensgefühl Mit 80 Potsdamern um die welt Bildungszentrum

Karriere mit ten sich zusammen in den Panoramasitz, küssten sich ab und zu. Ich fragte sie, wie lange sie schon zusammen seien und die Frau antwortete: »Forever«. Aber auch die Kehrseite der Medaille bekam ich zwischendurch zu spüren. Bevor ich in den Panorama-Wagen gegangen bin, habe ich immer meinen Schal und meine Trinkflasche auf meinen Sitz gelegt, dazu war ein Schild mit meiner Reservierung über dem Sitz. Als ich einmal zurück kam, war mein Schal weg und meine eigentlich volle Flasche ›Vitamin Water‹ zur Hälfte ausgetrunken, eine Tasche stand auf dem Nachbarsitz. Aus der Tasche lugte tatsächlich mein Schal. Der Typ hatte sich meinen Sitz genommen, die Trinkflasche selbstverständlich als seine angesehen und den Schal (der etwas schicker ist, kein Fan-Artikel) eingesteckt. Wahnsinn. Ich habe meinen Schal wieder aus der Tasche genommen und mich einen Sitz weiter nach hinten

gesetzt, den Schal schön offensichtlich neben mich auf meinen Nachbarsitz gelegt. Der Typ kam bald wieder und war sichtlich verunsichert, als er mich sah. Er trug ziemlich teure Klamotten und eine Designer-Brille. Sichtbar peinlich für ihn wurde es, als er den Schal neben mir erblickte. Er hatte aber nicht die Courage, sich zu entschuldigen. Er setzte sich schnell hin und seine 400-Dollar-Kopfhörer auf seine Ohren. Idiot. Wenn ich in zwanzig Jahren zurückschaue, werden aber andere Momente in Erinnerung bleiben. In 52 Stunden konnte ich unglaublich viel von den USA sehen und viele Menschen kennenlernen. Eine wunderbare Reise, die ich jedem USA-Urlauber nur ans Herz legen kann. Auch auf Deutsche-Bahn-Erfahrungen muss man nicht verzichten: In San Francisco hatten wir zwei Stunden Verspätung. Aber das war, zumindest mir, völlig egal. www.frido03.tumblr.com

IHK. DIE WEITERBILDUNG Bildung auf Bachelor-Niveau

Wir qualifizieren Sie zum/zur Gepr. Betriebswirt/-in Gepr. Controller/-in Gepr. Bilanzbuchhalter/-in Gepr. Immobilienfachwirt/-in Gepr. Handelsfachwirt/-in Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in Gepr. Veranstaltungsfachwirt/-in Gepr. Fachkaufmann/-frau für Marketing Fachwirt/in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Hundefachwirt/in (IHK)

Lehrgänge und Seminare Handel / Verkauf / Marketing / Immobilien Tourismus / Eventmanagement Buchhaltung / Rechnungswesen / Controlling Sprachen / Kommunikation / Medien Energie / Umwelt / Freizeitwirtschaft Unterrichtungsverfahren / Sachkunde

Inhouse-Schulungen und Firmenseminare speziell für Sie konzipiert

Information und Beratung: Bildungszentrum der IHK Potsdam Breite Str. 2 a-c, 14467 Potsdam Tel.: 0331/2786-280 E-Mail: bildung@potsdam.ihk.de

www.potsdam.ihk24.de


Ding

schönes

8

Foto Yvonne Dickopf

 Schönes Ding LEbensgefühl

Mitten im

Weltraum

Sterne sehen im Potsdamer ›URANIA‹-Planetarium

Nach den Sternen zu greifen, bedeutet ja normalerweise, das Unerreichbare zu wollen. Anders liegt der Fall im ›URANIA-Planetarium‹ in der Potsdamer Gutenbergstraße 71/72. Hier sind die Sterne zum Greifen nah. »In unserem Planetarium ist man mittendrin im Weltraum«, versichert Karin Flegel, die Geschäftsführerin der ›URANIA‹. Für diesen Eindruck sorgt das Fulldome-Projektionssystem – fünf Hochleistungsbeamer, die das Universum täuschend echt auf die Kuppel projizieren. Heutzutage könne astronomisches Wissen nur mit der neuesten Technik vermittelt werden, erklärt Flegel. Um in den Weltraum einzutauchen, gibt es zwei Varianten: die kommentierte Live-Vorführung und die Fulldome-Show, bei der die Stimme aus dem Off Kino-Feeling erzeugt. Nicht weniger zu empfehlen ist die Vortragsreihe ›Himmel und Erde‹. Am 5. März dreht sich‘s hier um Einstein und den Anfang der Welt, und am 2. April steht sogar die faszinierende Astronomie der Inka auf dem Programm. »Aber als unser Kernprojekt betrachten wir die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen«, betont Flegel. »Das Programm ist speziell auf Kinder abgestimmt. Unsere Veranstaltungen vermitteln Kindern naturwissenschaftliches Wissen, ohne dass sie es merken.« Dies

sei der entscheidende Unterschied zum starren Frontalunterricht. Das beste Beispiel dafür ist ›Lars, der kleine Eisbär‹. Die Kinder sind jedesmal fünfzig Minuten lang hingerissen, wenn Lars seine spannenden Abenteuer erlebt. Doch der Bildungsauftrag der ›URANIA‹ reicht noch weiter. »Wir wollen nicht nur über Astronomie Wissen vermitteln, sondern auch über Literatur, Musik, Botanik oder Architektur«, so Flegel. Entsprechend breit ist das Veranstaltungsangebot: Konzerte, Exkursionen und sogar Sprach- und Notebook-Kurse. Oder wie wär‘s mit einer lauschigen Sommerlesung in einem ›Offenen Garten‹? Und am 24. März sollte man keinesfalls die packende Live-Reportage ›Tiefenrausch‹ mit dem Meeresbiologen und Forschungstaucher Uli Kunz verpassen. So oder so, ein Besuch der URANIA lohnt sich auf jeden Fall. [Stefan Kahlau] www.urania-planetarium.de www.urania-potsdam.de


9

Lebensgefühl Heimatkunde

a HEIMAT br in

be

rl

en

rg ge

ni

e nd

bu

Ku

nd

es

se n

Designpreis für ›Lesen Lieben Lernen‹ Potsdamer Student entwickelt Legastheniker-Lernbuch

Wie bringt man Menschen mit Legasthenie spielerisch Lesen und ne konzentriert«, so der 28-Jährige. Er interviewte eine betroffene Schreiben bei? Diese Frage beschäftigte Robert Steinmüller in Kommilitonin, wälzte jede Menge Fachbücher und tauschte sich seinem Kommunikationsdesign-Studium. Und machte ihn zum mit anderen Studenten aus. Herausgekommen ist ein AbenteuerPreisträger. Für das von ihm entwickelte Lernbuch ›Lesen Lieben buch, das gezielt mit großer Schrift und Abständen gestaltet ist. Lernen‹ erhielt er jüngst den Die Übungen sind selbsterklä›Designpreis Brandenburg »Für das Buch gab es so viel positives Feedback rend. Das Buch ist in mehrere 2013‹ in der Kategorie ›NachKapitel gegliedert. Als Einstieg und Interesse, dass ich jetzt darüber nachwuchsdesign‹. erklärt Robert Steinmüller die denke, es verlegen zu lassen.« »Menschen mit Lese-RechtThematik Legasthenie. Den schreibschwäche oder Leaktiven Lernteil beginnt er mit gasthenie Lesen näher bringen und Ihnen einen Zugang zu Text kleineren Wörtern, die er bildlich erklärt und die schließlich zu und Schrift ermöglichen« – so hieß die Aufgabenstellung des kleinen Kurzgeschichten werden. Ein Registerkartensystem er›TypoDeluxe‹-Kurses, den Steinmüller im vergangenen Jahr an möglicht außerdem ein Heraustrennen oder Hinzufügen von Seider Fachhochschule Potsdam belegte. »Ich hatte vorher noch ten. So kann der Inhalt ergänzt oder vervielfältigt werden. Zeilennie Kontakt mit einem Legastheniker, auch in meinem Umfeld haken sowie eine einfache Auszeichnung oder betonte Wort- und ist niemand betroffen. Aber ich war, was dieses Thema betrifft, Satzanfänge helfen bei der Orientierung. [Eyleen Beetlewood] schon immer sehr offen. Da es schon einige Bücher für Kinder Infos unter www.robertsteinmueller.de gab, habe ich mich bewusst auf rechtschreibschwache Erwachse-


LEbensgefühl

10

Frühlings Mode Das friedrich -Frühlings-Mode-Special

E

s scheint so, als wäre der Winter in diesem Jahr kurz und keinen stört es wirklich. Erst recht nicht die Händler in Potsdam, denn sind Temperaturen mild, kommt die Shoppinglust auf neue, angesagte Frühlingsmode wie von selbst.

Die Frühjahrskollektionen warten schon fast überall auf die modebegeisterten PotsdamerInnen. Der Frühling / Sommer kommt mit tropischen Prints auf luftigen Kleidern und Overalls. Pastellfarben wie türkis, rosa und gelb sind wieder sehr angesagt. Jeans mit großflächigen Blumendrucken sind ein großes Thema und finden sich in unserer Modestrecke häufig wieder. friedrich wünscht einen schönen Frühling und erfolgreiche Shoppingtouren!

Tipp

der friedrich Lifestyle-Redaktion

Dieser süße Streifenpulli in angesagten Frühlingsfarben mit Pailletten macht Laune auf Tage im Freien • erhältlich für 17,99 € bei ›Fashion Club‹ in den Bahnhofspassagen

My Rebella Tüllkleid 49 € Pulli 69 € Boots 199 € Tasche 119 € Kemnitzer Str. 56 14542 Werder/Havel T (03327) 5203394 www.facebook.com/pages/My-Rebella

Schön Schwanger BH-Set von ›Cache Coeur‹ in altrosa, ebenfalls erhältlich in schwarz und weiß • Still-BH & Umstandshöschen, Größen S – L (In der gleichen Serie gibt es auch Stillnachthemd & Hemdchen) Gutenbergstr. 17 14467 Potsdam www.schoenschwanger-potsdam.de T (0331) 271 22 47


11

LEbensgefühl

F

ight Parkinson‘s‹-Armbänder kaufen und helfen! Die ›relate‹Initiative kommt erstmals nach Deutschland. Es fing alles mit einer kleinen Perle an. Lauren Gillis, Unternehmerin aus Südafrika, hatte die zündende Idee, mit der Produktion von Glasperlenarmbändern in zwei Richtungen zu helfen: Zum einen schafft es ein Einkommen für schwarze Frauen in den Townships und zum anderen konnte man so wichtige Projekte, wie Trinkwasserbrunnen oder Impfungen, finanzieren. Und die Glasperlen haben seither eine unglaubliche Erfolgsgeschichte geschrieben: Seit 2010 wurden weltweit mehr als 800 000 Armbänder verkauft. Erstmals startet nun eine Initiative und bringt diese Idee nach Deutschland: Das Potsdamer Top-Model Franziska Knuppe ist seit mehreren Jahren engagiert im Kampf gegen Morbus Parkinson und Botschafterin der ›Deutschen Parkinson Hilfe‹. Sie entwarf eigens in Zusammenarbeit mit ›relate‹ ein Armband, welches nun zugunsten der ›Parkinson Hilfe‹ verkauft wird. Weltweit ist die erste Ausgabe auf 3000 Stück begrenzt. Von den vier Euro gehen zwei an die ›Deutsche Parkinson Hilfe‹, die damit Therapieplätze finanziert. Der Rest fließt in das Projekt in Südafrika und bietet Chancen für Frauen in Soweto. www.relate.org.za www.deutsche-parkinson-hilfe.de/shop

Mode-Tipps für den Frühling von Expertin Nadine Zechlin: Im Frühling kommen die Siebziger wieder – mit Häkel-Look, Spitze und Paisleymustern. Außerdem ist der Marine-Look wieder angesagt, der wirklich fast jedem steht.

friedrich hat auch schon welche!

Armbänder

Außerdem gibt es die auch auf der ›Ladies Fashion Night‹ am 8. März zu kaufen!

I

m Januar besuchte friedrich wieder die ›Mercedes Benz Fashion Week‹ in Berlin und ließ sich vom Modezirkus mitreißen und inspirieren. Besonders begeistert war die Mode-Redaktion vom Label ›Aline Celi‹. Die Labelgründerin Aline Celi nutzt eine speziell entwickelte Technik der handwerklichen Seidenmusterherstellung, die jedes Kollektionsteil einzigartig macht. Auf jeder Stoffbahn entstehen einmalige Farbverläufe durch unterschiedliche Mischungen aus Farben, Meersalz und Mikrowellenhitze. Die Muster sind lange farbecht und behalten ihren mattseidenen Glanz. Das Label ›Aline Celi‹ steht für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Produziert wird in Deutschland sowie in Kooperation mit einer Fraueninitiative in Natal, im Nordosten Brasiliens.

www.alineceli.com


LEbensgefühl

Body Temple

Stauraum

Jeans mit Blumenprint von

›Berliner Bike-Bag‹

›Rich & Royal‹ 109 € • Bluse

Der Newcomer unter den

Kurzarm, weiß, ›Penn & Ink‹ 79 €

Fahrradtaschen – der ›Kurier‹

• Lederjacke, curryfarben von

von ›Fahrer Berlin‹ vereint

›Gipsy‹, Lammleder 209 € •

Formschönheit und praktischen

Tuch, rot/braun, ›Replay‹ Vis-

Nutzen. Die Tasche lässt sich

kose 45 € • Kette, bronze ›Gem

in der Tiefe variieren, besitzt

Kingdom‹ mit hangefertigten

einen integrierten Schultergurt

Flügelgemen 399 € Schuhe ›Ash‹ 70 € Sneaker ›Replay‹ 54,50 €

und ist durch das ›QuickLock 2‹System schnell am Rad verstaut.

Lindenstraße 14 14467 Potsdam T (0331) 620 02 12 www.body-temple.de

Preis: 159 € · Material: LKWPlane oder Boots-Persenning

Schuh-Sale

Schuhaktion 50% im Laden mit Marken wie ›Sendra Boots‹, ›Ash‹, ›Replay‹

Harley Davidson

Kariertes Damenhemd

Das jüngste Mitglied der erfolgreichen Softail-Modellfamilie heisst ›Breakout‹. Der Name ist Programm – ein Bike zum Ausbrechen aus dem Alltag und zum Genießen der Straßen! Mit dem bärenstarken Twin Cam-Motor mit 1690 ccm Hubraum und dem fetten 240er Hinterreifen beeindruckt diese Fahrmaschine jeden Mororradfan. Technisch ist das Bike auf dem aktuellsten Stand - mit serienmäßigem ABS und Alarmanlage braucht es sich nicht zu verstecken – ernst zu nehmende Konkurrenz gibt es sowieso keine für die Kultbikes aus Milwaukee! Preis ab 20 895,00 €. Rudolf-Moos-Straße 12 · 14482 Potsdam www.harley-davidson-potsdam.de

12

in apricot mit Strassknöpfen. Dezente Applikation auf der Brusttasche und aufwendiges Motiv auf dem Rückenteil • Preis: 79,90 €

Charlottenstr. 94 / Jägerstr. 14467 Potsdam www.stauraum-potsdam.de T (0331) 237 06 45


13

LEbensgefühl

A

uch in den ›Bahnhofpassagen Potsdam‹ gibt es modemäßig einiges zu entdecken im Frühling. Im April kann man sich auf ein besonderes Highlight freuen. Am Samstag, 5. April, wird ab 14 Uhr die ›Fashion Queen‹ gesucht. Es geht darum, zu einem bestimmten Motto, welches am Aktionstag bekannt gegeben wird, ein Outfit im Wert von 350 Euro zusammenzustellen. Das Outfit dürfen die drei Teilnehmerinnen behalten, das Styling (Frisur & Make Up) ist gratis und Bewerbungschluss die Gewinnerin erhält einen Gutschein der Bahnhofspassagen über ist der 27. März 2014. 150 Euro. Die gesamte Aktion wird von einem Moderator und einer Bewerben Sie sich per Fotografin begleitet. Das Ganze wird mit Vorher-Nachher-Fotos doE-Mail mit Angaben zur kumentiert. Aus allen Bewerbern werden von einer Jury drei TeilPerson und einem Porträtnehmer ausgewählt und bis zum 3. April informiert. und einem Ganzkörperfoto hier : Babelsberger Straße 16, 14473 Potsdam info@bahnhofspassagen-potsdam.de www.bahnhofspassagen-potsdam.de Weitere Infos: T (0331) 23 37 90

Bodycheck Rote Funktionsjacke von ›Iriedaily‹ aus speziell beschichtetem Stoff 89,99 € • Süßes Oberteil mit MiniDots von ›Blutsgeschwister‹ 59,99 € • Lederleggings 34,95 € • Der Klassiker: ›Converse‹ 69,99 € In den ›Bahnhofspassagen Potsdam‹

Trenchcoat

Der beige-farbene Trenchcoat ist ein absolutes Must Have in jedem Kleiderschrank. Er passt zu Jeans und zum Rock, er ist casual und im Business super einsetzbar. Man ist sofort angezogen und ein Trenchcoat perfektioniert jeden Look.

Vero Moda Hose mit Blumenprint 34,95 € • Trenchcoat mit Kapuze und Kunstledergürtel 54,95 € • Bluse mit ¾ - Arm

Fashion Club Trenchcoat Laura 49,99 € ¾ Top Leila 12,99 € Jeans Eva 32,99€ Kette 6,99€ In den ›Bahnhofspassagen Potsdam‹

24,95 € • Top 12,95 € • Kette 9,95 € • Tasche aus Kunstleder 39,95 €

Jackenaktion vom 3. – 16. März 10 € Gutschein beim Kauf einer Frühlingsjacke! Einlösung vom 17. – 31. März ab einem Einkaufswert von 20 € In den ›Bahnhofspassagen Potsdam‹


KURZ & Gut Kultur

Nosie Katzmann

friedrich verlost 3 × 1 CD auf www.friedrich-zeitschrift.de Ein Debütalbum und großes Comeback gleichzeitig. Es ist das Werk eines Künstlers, der alles, was er kann, auf den Punkt bringt und in die Waagschale wirft – zum ersten Mal in seiner Karriere unter eigenem Namen. Aus Nosie Katzmanns Feder stammen Hits wie ›Mr. Vain‹ von ›Culture Beat‹ oder ›More & More‹ des ›Captain Hollywood Project‹. Die zwölf Titel auf seinem Album ›Katzmann‹ zeigen die Vielfalt seiner musikalischen Fähigkeiten auf ruhige, teilweise gar zerbrechlich wirkende Weise. Seit Anfang Februar ist es im Handel erhältlich. > > www.katzmann.de

KURZ & GUT LEbenswelt

MaerzMusik ›MaerzMusik‹ wendet sich 2014 der heimischen Musiklandschaft zu. Zum ersten Mal steht Berlin thematisch im Mittelpunkt – als globalisierter Ort innovativer Musikausübung, dessen internationale Durchmischung seinesgleichen sucht. Berlin hat – besonders nach dem Mauerfall – eine starke Anziehungskraft auf Künstler aller Genres und Richtungen ausgeübt, die temporär oder langfristig nach Berlin gezogen sind, um hier ihren Lebens­- und Arbeitsmittelpunkt zu finden. Durch diese künstlerische »Immigration« – die nationale Grenzen überschreitende ebenso wie die innerdeutsche – ist Berlin zu einer kosmopoliten Kunst-­ und Musikstadt geworden. Die Konzerte, Musiktheater, Performances und Installationen finden an unterschiedlichen Orten statt. >> 14. bis 23. März ÿ Berlin > > www.berlinerfestspiele.de

Premiere: Was ihr wollt Shakespeare schrieb ›Twelfth Night or What You Will‹ zur fröhlichen Feier der Zwölften Nacht am Ende der Weihnachtstage. Die Rauhnächte, traditionell eine Zeit der Verzauberung, Verkehrung und Verwandlung, inspirierten sein Spiel mit dem Kleider-, Geschlechter- und Rollentausch, das der Komödie ihren Reiz und ihr Geheimnis gibt. >> 28. März ÿ 19.30 Uhr >> Neues Theater | Schiffbauergasse

JazzTime in Babelsberg Unter dem Titel ›JazzTime in Babelsberg‹ gibt es am März Jamsessions und Jazzkonzerte. Damit möchte die Jazzinitiative Potsdam in der hiesigen Musikszene neue Impulse setzen. Die Ziele von Organisator Max Punstein sind klar: eine bessere Vernetzung von Künstlern und Bands, Förderung regionaler Musiker und ein stärkerer Austausch mit dem »großen« Nachbarn Berlin. Partner und zugleich Veranstaltungsort ist das ›AWO Kulturhaus in Babelsberg‹. Nicht nur die tolle Lage mit ausgezeichneter Anbindung sowohl für Potsdamer als auch für Berliner, sondern auch das stilvolle und anregende Ambiente bieten beste Voraussetzungen. Das Konzept sieht jeden 3. Donnerstag im Monat eine Jam Session mit Eröffnungskonzert vor. »Wir haben hoch interessante Künstler für die Eröffnungskonzerte, und auch auf den Jam Sessions werden wir tolle Musiker begrüßen können. Mit abwechslungsreichem Programm möchten wir ein breites Publikum ansprechen und gerade auch junge Leute für diese spannende und facettenreiche Musik begeistern«, berichtet Max Punstein. Zum Eröffnungskonzert am 20. März erwartet die MAX PUNSTEIN GROUP den Saxophonisten Rolf von Nordenskjöld als Special Guest. Anschließend ist Open Stage, Musiker sind herzlich willkommen. > > 20. März ÿ AWO Kulturhaus Babelsberg ÿ Eintritt: 5 Euro > > www.maxpunstein.de

14

Schlecht Aufgelegt

Der Debüt-Roman des Potsdamer Autors Sven Stricker ist eine unterhaltsame pointierte Krimi-Komödie rund um die beiden Call-CenterAgenten Kuli und Paul (im Hörspiel gesprochen von Bjarne Mädel und Florian Lukas). Im Rahmen von ›Read & Play‹ ließt Sven Stricker, Hörspielregisseur (›Herr Lehmann‹, Roman v. Sven Regner) aus seinem Buch ›Schlecht aufgelegt‹. Die Veranstaltungsreihe, die an verschiedenen Orten in Potsdam stattfindet, gibt es einmal monatlich – immer im Wechsel einen Lese-, Musik- oder Filmabend mit einem oder mehreren Interpreten. >> 28. März ÿ 19.30 Uhr >> Café panesso (Babelsberg) >> www.kalino-kultur.de


15

Lebenswelt KURZ & GUT

Hannes Kreuziger im Freitagskonzert Mit ganz viel Mut zu intensiven Songs, produziert vom ›Silbermond‹-Produzenten Ingo Politz, erreicht Hannes Kreuziger mit seinen Konzerten die inneren Stellen, an denen man lange nicht mehr war. Mit der EP ›NIE VERLOREN‹ auch 2014 auf ›DER BLICK NACH VORN‹-Tour. Dabei eröffnet er die diesjährige Freitagskonzert-Reihe im ›Restaurant und Café Heider‹. Jeden Freitag können die Gäste dort bei freiem Eintritt einen Künstler live erleben. Hannes Kreuziger vereint augenscheinliche Gegensätze: seine oft lyrische Wortwahl mit der immer wieder durchklingenden Berliner Schnauze, seine Technikversessenheit mit der künstlerischen Ader, und auch seine kompromisslose Zielstrebigkeit geht Hand in Hand mit einem aus der Tiefe kommenden, ansteckenden Humor. Er hat sich das nicht ausgedacht, er ist einfach so. Und er hat es aufgegeben, diese vermeintlichen Widersprüche in ein oberflächlich konformes Korsett zu zwingen. »Kopf in den Wolken, Füße auf dem Teppich«, sagt er, »das bin ich, und darum geht’s.« Und das ist nicht einfach so dahergesagt – diese Erkenntnis ist aus mitunter schmerzhaften Wendungen des Lebens geboren. >> 7. März ÿ 21 Uhr ÿ Eintritt frei > > Restaurant und Café Heider > > www.hanneskreuziger.de ÿ www.cafeheider.de

THEES UHLMANN & BAND

IMPRO 2014 – Say Yes! FOTO Matthias Fluhrer

Seit fünf Jahren beitreibt die Stiftung SPI den ›Lindenpark‹. Ein guter Grund zum Feiern dachte sich auch Thees Uhlmann und reiht sich in den Geburtstagsreigen am 15. März ein. Mit im Gepäck hat er sein zweites Soloalbum ›#2‹. > > 15. März ÿ Einlass 19 Uhr ÿ Beginn 20 Uhr ÿ Lindenpark > > www.lindenpark.de ÿ www.theesuhlmann.de

Liebeslieder im Gewächshaus In diesem Jahr heißt es erneut: Frühlingserwachen im Sony Center am Potsdamer Platz. Geschützt durch das alles überragende Dach des Forums laden zwei große Gewächshäuser rund um den wasserspendenden Brunnen im Herzen der Anlage zu einem ungewöhnlichen Musikerlebnis ein. Die temporär installierten, von außen einsichtigen gläsernen Gewächshäuser quellen über vor Blumen, Büschen und Ranken. In beiden Gewächshäusern kommen im Wechsel rund 40-minütige konzertante Aufführungen zur Geltung, die passend zum Frühling von der Liebe handeln. Liebeslieder aller Zeiten und Sprachen nehmen Bezug auf die thematische Bepflanzung, bilden Räume und betören die Zuhörer. An drei Veranstaltungstagen finden rund dreißig Konzerte auf beiden Bühnen statt. Jeder Auftritt bildet ein abgeschlossenes Konzert, das bis zu 75 Personen verfolgen können. Die Platzkapazität ist begrenzt, Karten können vorab reserviert werden. Eintritt ist frei. > > 21. bis 23. März ÿ Freitag & Samstag 18 bis 22.30 Uhr >> Sonntag 15.30 bis 19 Uhr >> Sony Center Berlin >> www.facebook.com/Herzgruen

Vierzig Akteure aus dreizehn Nationen spielen 28 Shows an acht Spielorten – das inzwischen 13. Internationale Festival für Improvisationstheater sorgt mit bunter Vielfalt für ein volles Programm. Das Festival hat thematisch einen deutlichen Schwerpunkt: Die Improvisation von Filmstilen. Die Genres ›Romantic Comedy‹ und ›Fantasy‹ sowie die Filmemacher R. W. Fassbinder und Quentin Tarantino stehen dabei im Fokus. Und bei dem Format ›In the air‹ wird mit über Handykameras live auf die Bühne gestreamten Szenen von Locations außerhalb des Theaters experimentiert. Etwas ganz Besonderes hält die Veranstaltung in der Kreuzberger Markthalle 9 bereit: im Format ›Play with us‹ hat das Publikum die Möglichkeit, mit Mitgliedern aus dem Festival-Ensemble zu improvisieren. In einer Art Impro-Zirkel warten die internationalen Impro-Profis darauf, mit dem Publikum in einen besonders intensiven Kontakt zu treten, nämlich mit ihnen gemeinsam improvisierte Szenen zu spielen. Aber natürlich gibt es auch normale Workshops: zum Thema Impro und Musik beim zum Stammgast werdenden Gilly Alfeo von den ›Springmäusen‹ sowie zum Thema Film-Genres bei Lorenz Kabas vom Grazer Theater im Bahnhof. >> 21. bis 30. März >> 21. März ÿ 20 Uhr ÿ FESTIVAL-ERÖFFNUNGSSHOW >> vollständiges Programm auf: www.improfestival.de


Potsdam LEbenswelt

16

das Spiel des Lebens

Potsdamer Crossover-Konzerte: Friedrich Schiller reloaded »Die wirklich vorhandene Schönheit ist des wirklich vorhandenen Spieltriebes werth; aber durch das Ideal der Schönheit, welches die Vernunft aufstellt, ist auch ein Ideal des Spieltriebes aufgegeben, das der Mensch in allen seinen Spielen vor Augen haben soll.«, schrieb Friedrich Schiller im fünfzehnten Brief seiner Abhandlung ›Ueber die ästhetische Erziehung des Menschen‹, in der er sich (hochpolitisch, unter dem Eindruck der ins Radikale verformten Französischen Revolution) sowohl gegen pure Vernunft als auch gegen die Willkür der Sinne respektive der Natur wendet. Der Spieltrieb verbindet bei ihm die Antagonisten. Nur so ist wahre Schönheit, erhabene Kultur und persönliches Glück erreichbar. »Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.« Insofern hätte der oftmals nur als Rebell miss-

verstandene Schiller seine wahre Freude daran gehabt, was Reinhardt Repke mit seiner Band ›Club der toten Dichter‹ und Gastsänger Dirk Darmstaedter (ehemals ›The Jeremy Days‹) da im März auf die Bühne des ›Nikolaisaals‹ bringt. Unter dem Motto »Freude, schöner Götterfunken!« haben sie sich des literarischen Werkes Schillers angenommen. Und kleiden nicht nur die ›Ode an die Freude‹ in ein neues, ein zeitgemäßes musikalisches Gewand. Die Klänge zwischen Underground(-Pop) und edler Hymne erfassen das Wesen von Schillers Gedankenwelt, deren Grundfragen nicht nur auf dem Maidan bis heute von frappierender Aktualität sind. [Marcel Kirf]

Ein Mond wie Blutig Eisen

Mickey Mouse als Zauberlehrling

Nick Drake

Einen rosaroten Mond kann man nur zu Frühlingsbeginn sehen. Der verfärbte, riesenhaft wirkende Vollmond gilt als schlechtes Omen. Und schon beginnt man sich zu verstricken, in die Legende von ›Pink Moon‹. Der damals 24-jährige britische Gitarrist und Singer/Songwriter Nick Drake soll dieses Album 1972 in nur zwei Nächten geschaffen haben. Bereits zweieinhalb Jahre später war er tot. So wurde ›Pink Moon‹ zum Vermächtnis eines sensiblen Außenseiters, der erst in den Achtzigerjahren – etwa durch ›The Cure‹ und Kate Bush – seine verdiente Würdigung erfuhr. Heute gilt das Album als Klassiker der Musikgeschichte, viele Künstler – darunter ›Blackmail‹, Beck und ›The Mars Volta‹ – coverten Songs daraus. Nun zieht der amerikanische Bassist und Lautenist Joel Frederiksen mit seinem ›Ensemble Phoenix Munich‹ überraschende Parallelen für eine sehr persönliche Verbeugung vor der SongwriterLiebe seiner Jugend: Englische Lautenlieder der Renaissance klingen in Frederiksens speziellen Arrangements fast wie Songs der 1970er Jahre und korrespondieren ganz selbstverständlich mit Titeln von Nick Drake – natürlich ebenfalls auf der Laute begleitet. [sr] Requiem For A Pink Moon Freitag, 14. März, 20 Uhr

Samstag, 8. März, 20 Uhr Dirk Darmstaedter & ›Club der toten Dichter‹: Friedrich Schiller Reloaded

Mit ›Fantasia‹ ersann Walt Disney 1940 eine Filmkomposition im wahrsten Sinne des Wortes: Tausende von laufenden Bildern, komponiert zu bekannten Klassikern der Musikgeschichte – darunter die berühmte Episode, in der Mickey Mouse als Zauberlehrling mit einer Horde widerspenstiger Besen zu kämpfen hat. Zusammen mit Motiven aus der erfolgreichen Fortsetzung ›Fantasia 2000‹ hat ›Disney‹ daraus ein abendfüllendes Konzertprogramm zusammengestellt, das im ›Nikolaisaal‹ vom ›Deutschen Filmorchester Babelsberg‹ auf die Bühne gebracht wird. [sr] Filmlivekonzert: Disney in Concert – ›Fantasia‹ Samstag, 22. März, 19 Uhr (empfohlen ab 6 Jahren)

Nicht verpassen … STARS INTERNATIONAL: IAN BOSTRIDGE SONNTAG, 9. MÄRZ | 20.00 Uhr Tenor Ian Bostridge singt u.a. Purcell, Bach, Britten und Weill. THE VOICE IN CONCERT: PAULA MORELENBAUM FREITAG, 21. März | 20.30 Uhr ›Samba Preludio‹ – ein brasilianisch-europäischer Liederabend Klassik am Sonntag: EIN RUSSISCHER REISSER Sonntag, 30. MÄRZ | 16.00 Uhr Pianist Amir Katz & die Brandenburger Symphoniker www.nikolaisaal.de


17

Lebenswelt POtsdam

Foto Billy Hells

Schade um die schöne

Verschwendung Max Goldt liest alte und neue Texte

Urkomischer Wortästhet, Vollzeit-Polemiker und Kabarettist – Max Goldt ist eine literarische Ausnahmeerscheinung. Mit scharfsinnigem Gespür trottet der Göttinger durch die Straßen des Alltags und spuckt seine Begegnungen mit bitterböser Satire auf der Bühne wieder aus. Das Publikum verehrt ihn dafür. Bekannt geworden ist Max Goldt mit seinem ›Neue Deutsche Welle‹-Musikduo ›Foyer des Arts‹, in dem er gemeinsam mit Gerd Pasemann eigene Texte deklamierte. Seit 1997 arbeitet Goldt mit dem Zeichner Stephan Katz als ›Katz & Goldt‹ zusammen. Aus dieser fruchtbaren Zusammenarbeit entstanden zahlreiche Comicbücher, Veröffentlichungen in ›Titanic‹, ›Die Zeit‹ oder ›Süddeutsche Zeitung‹. 1997 wurde ihm der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor verliehen. 1999 wurde er mit dem Richard-Schönfeld-Preis für literarische Satire gewürdigt und 2008 kam der renommierte KleistPreis hinzu. Und so dürfen sich die Potsdamer geehrt fühlen, wenn der 55-Jährige am 27. März um 20 Uhr in der Landeshauptstadt auf seiner aktuellen Tour ›Schade um die schöne Verschwendung‹ alte und neue Texte präsentieren wird. Und wenn am Ende der Applaus aufbrandet, wird sich der Wortakrobat mit der spitzen Zunge denken: »Das Publikum klatscht doch nicht, weil ein Lied besonders gut ist, sondern weil es ein Lied bereits kennt. Es beklatscht sein eigenes Gedächtnis.« [Eyleen Beetlewood] Max Goldt: ›Schade um die schöne Verschwendung!‹ 27. März, 20 Uhr, ›Waschhaus‹ · www.waschhaus.de

Hebbelstraße 50 14467 Potsdam www.jasperteppiche.de


Potsdam LEbenswelt

18

Wo Rock ’n’ Roll , Nachhaltigkeit und Familienkultur sich treffen Es ist nie langweilig und immer was los. Wenn Familie Weber ihre Ausflüge zum ›Lindenpark‹ macht, ist die Freude groß. Die vierköpfige Familie kommt regelmäßig aus Wannsee angereist, um ihre Wochenenden hier zu verbringen. Und da sind sie nicht die Einzigen. Im vergangenen Jahr waren es 60 000 Besucher, Tendenz steigend. Töchterchen Lea (3), das Nesthäkchen der Familie, liebt den Spielplatz und die mongolischen Jurten, sie hat mittlerweile feste gleichaltrige Freunde zum Spielen gefunden. Mutter Katja ist es besonders wichtig, dass ihre Kinder ein Umweltbewusstsein entwickeln. Deshalb ist sie hier so gern, denn Nachhaltigkeit und Upcycling wird im ›Lindenpark‹ groß geschrieben. Sohn Florian, der mitten in der Pubertät steckt, unternimmt jetzt sogar wieder etwas mit seinen Eltern und fährt gern mit in den ›Lindenpark‹. Im Skatepark kann er sich so richtig verausgaben und Gleichaltrige treffen. Ab März gibt es regelmäßig eine Teenie-Disco, auf die er sich schon riesig freut. Drei Potsdamer Jungs

in seinem Alter haben den Anstoß gegeben. Denn bisher gab es keinen Ort, an dem sie nach angesagter Musik tanzen können. Der ›Lindenpark‹ fand die Idee super und setzte sie sofort um. Jeder ist hier willkommen, Projekte oder Veranstaltungen zu realisieren. Die Mitarbeiter sind hochmotiviert und offen für Wünsche. Das ›j.w.d.‹ im ›Lindenpark‹-Garten ist mittlerweile ein echter Geheimtipp, nicht nur für Skater und BMX-ler, hier darf sogar nach Lust und

Die Stiftung SPI betreibt seit März 2009 den Standort Potsdam. Dazu gehört das ›Lindenpark‹-Areal mit dem Kultur- und Familienzentrum, dem Open Air-Gelände sowie dem offenen Kinder- und Jugendhaus ›j.w.d.‹. Zusätzlich betreibt SPI den Jugendtreff ›clubMitte‹ auf dem ›freiLand‹Gelände und zwei Horte am Stern. Alle Einrichtungen kooperieren miteinander und haben ihre Schwerpunkte in Soziokultur, Kinder-, Jugend- und Familienarbeit, kulturelle Bildung und im Bürgerengagement.

Laune an der legalen Wand gesprayt werden. Kinder- und Jugendförderung wird groß geschrieben. Mit umfangreichen und außergewöhnlichen Angeboten kann sich jeder kreativ entfalten. Das Haupthaus bietet neben dem beliebten Konzertveranstaltungsbetrieb eine Plattform für Nachwuchsförderung. Im ›j.w.d.‹ und im Keller des ›Lindenparks‹ gibt es vollausgestattete, schallisolierte Proberäume für die regelmäßigen

›Mach Musik Camps‹, aus denen schon etliche Nachwuchsbands hervorgingen. Und weil der Andrang so groß ist, ist geplant, demnächst fünf schallisolierte Container aufzustellen, in denen weitere zehn Bands rocken können. Die Eltern von Lea und Florian freuen sich schon auf das für sie große Highlight. Im März wird ihre Lieblingsband ›Keimzeit‹ das 30. Mal im ›Lindenpark‹ spielen. Dort lernten sie sich vor vielen Jahren kennen. Aus dem einstigen Konzertschuppen ist ein lebendiges Familienzentrum geworden, was für alle jede Menge zu bieten hat. So wissen sie heute schon, wo sie die Fußball-Weltmeisterschaft anschauen werden: beim Open Air Public Viewing ›WM unter`n Linden‹. Und das Schöne ist, Kind und Kegel haben genügend Spielangebote, so dass für Mama und Papa kein Spiel flöten geht. Und bei so viel Action darf auch die eigene Geburtstagsfeier nicht zu kurz kommen. Die Stiftung SPI, die das ›Lindenpark‹- Gelände mit viel Liebe, Schweiß und Enthusiasmus wiederbelebt hat, wird mit dem ›Lindenpark‹ in Potsdam fünf. Ein volles Veranstaltungs- und Konzertprogramm lädt zum Feiern für Jung und Alt. Stöbern lohnt sich: www.lindenpark.de


19

Lebenswelt POtsdam

Farbige Metaphern Comedian Dave Davis gastiert im ›Lindenpark‹ »Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Niemand! Und das ist auch gut so! Aber Deutschland fragt: Gibt es außer Clowns tatsächlich noch andere farbige Menschen? Darf die politisch korrekte Domina schwarze Kunden auspeitschen? Und warum fürchten wir ein Wort, das rückwärts gelesen »Regen« erzeugt?« – So kündigt der Veranstalter an, was Comedian Dave Davis da auf der Bühne macht. Ressentiments und Rassismus sind sein Thema, Vorurteile und Nachteile, die einem in Deutschland entstehen, wenn man nicht dem Bild entspricht, dass sich die anderen von sich selbst machen. Das aber nie mit dem erhobenen Zeigefinger des erziehungsauftragsgeleiteten Kabarettisten, sondern mit dem Schalk eines intelligenten Possenreissers, dessen Späße aber auch gerne mal Lacher erzeugen, die böse im Hals kratzen. Im Flyer liest sich das so: Dave Davis »zertrümmert und bestätigt mit erfrischender Leichtigkeit vieles, was wir über »Bürger mit Melaninüberschuss« zu wissen zu glauben.« Im März gastiert der vielfach ausgezeichnete Comedian mit seinem neuen Programm ›Live und in Farbe‹ im ›Lindenpark‹. [sr] Davis Davis: ›Live und in Farbe‹ 20. März, 20 Uhr, Lindenpark · www.lindenpark.de friedrich verlost 2 × 2 Freikarten auf www.friedrich-zeitschrift.de

im Dauerspiel

bequem wie eh und je: Chancenreich, hohe Jackpots, fester Gewinn 5 € bei „2 Richtigen plus Superzahl“ und bewährter Service!

Einsatz je Tipp:

1€

Infos unter (03 31) 64 56 - 666 œ service@lotto-brandenburg.de

Teilnahme ab 18 Jahren. Lotterien sind nur ein Spiel – lassen Sie es nicht zur Sucht werden. Beratung zur Glücksspielsucht durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: 0800 - 1 372 700 (kostenfrei und anonym).


Masel tov!

Das ›Jüdische Filmfestival Berlin & Potsdam‹ wird 20

Potsdam LEbenswelt

20

Programm Montag, 31. März 19:00 SCHNEE VON GESTERN / Thalia 19:00 UNDER THE SAME SUN / Filmkunst 66 21:00 ANDERSWO / Thalia 21:00 SHARQIYA / Filmkunst 66 Dienstag, 1. April 19:00 FRAGILE / Filmkunst 66 19:00 UNDER THE SAME SUN / Thalia 21:00 A STRANGE COURSE OF EVENTS / Filmkunst 66 21:00 SHARQIYA / Thalia Mittwoch, 2. April 18:30 LAUF JUNGE LAUF / Thalia 19:00 BIG BAD WOLVES / Filmkunst 66 21:00 AFTERMATH / Thalia 21:00 LIFE AS A RUMOR / Filmkunst 66 Donnerstag, 3. April 19:00 BIG BAD WOLVES / Arsenal 21:00 CUPCAKES / Arsenal Freitag, 4. April 19:00 AFTERMATH / Arsenal 21:00 JFFB CLASSICS: CLEAN SWEEP / Arsenal

»20 Jahre Filme ohne Klischees« – unter diesem Motto findet zwischen dem 30. März und dem 12. April das diesjährige ›Jüdische Filmfestival Berlin & Potsdam‹ statt. Denn das größte und renommierteste jüdische Filmfestival in Deutschland kann inzwischen auf eine bereits zwei Jahrzehnte währende Erfolgsgeschichte zurückblicken. Seither bringt es das Neueste, Beste und Interessanteste des jüdischen Films aus der ganzen Welt nach Deutschland. In Sachen Israelisches Kino kommt ihm sogar eine Pionierstellung zu: Es ist ein Verdienst des Festivals, dass aktuelle Produktionen aus Israel – nicht nur im Rahmen des Filmfestes – über hiesige Leinwände flimmern. Festivalpaten sind in diesem Jahr die Theater- und Filmschauspielerin Annika Kuhl und der Schauspieler und Musiker Christoph Letkowski. Gemeinsam mit Festivaldirektorin Nicola Galliner, Ministerpräsident Dietmar Woidke und den Botschaftern von Israel und den USA eröffnen sie das ›Jüdische Filmfestival Berlin & Potsdam 2014‹ am 30. März (19.30 Uhr) mit einer Gala im Potsdamer Hans-Otto-Theater. Gleich der Eröffnungsfilm – ›Fading Gigolo‹, bei dem HollywoodStar John Turturro Regie führte – ist eine

Deutschland-Premiere. Turturro wird selbst anwesend sein und sich auf dem Podium den Fragen von Filmexperte Knut Elstermann stellen. Zu den Highlights des restlichen Festival-Programmes gehören der bitterböse israelische Thriller ›Big Bad Wolves‹, den Quentin Tarantino zum besten Film des Jahres 2013 erklärte, der Dokumentarfilm ›Life As A Rumor‹ über Assi Dajan, einen der berühmtesten Künstler Israels und zugleich Sohn des legendären Generals Mosche Dajan, der kontroverse polnische Thriller ›Aftermath‹, der Verantwortung, Verdrängung, Schuld und Sühne thematisiert und der argentinische Spielfilm ›Wakolda‹ über eine Familie, die im selben Haus wohnt wie der untergetauchte NS-Kriegsverbrecher Josef Mengele, ohne seine wahre Identität zu kennen. Spielorte des 20. ›Jüdischen Filmfestivals Berlin & Potsdam‹ sind das ›Filmkunst 66‹ in der Nähe des Savignyplatzes, das ›Arsenal‹ am Potsdamer Platz, das ›Neue Off‹ in Neukölln, das Kreuzberger Kino ›Eiszeit‹ und das Babelsberger ›Thalia‹-Kino.[sr] www.jffb.de

Samstag, 5. April 19:00 WAKOLDA / Arsenal 21:00 FRIENDS FROM FRANCE / Arsenal Sonntag, 6. April 19:00 FELIX TIKOTIN – A LIFE DEVOTED TO JAPANESE ART / Arsenal 21:00 ANDERSWO / Arsenal Montag, 7. April 19:00 THE TRAM TO AUSCHWITZ / Arsenal 21:00 SUKKAH CITY / Arsenal Dienstag, 8. April 19:00 SAGA OF A PHOTO / Arsenal 21:00 WE ARE HERE / Arsenal Mittwoch, 9. April 19:00 SCHNEE VON GESTERN / Arsenal 21:00 IDA / Arsenal Donnerstag, 10. April 18:30 ANDRÉ GREGORY: BEFORE AND AFTER DINNER / Arsenal 21:00 KIDON / Arsenal Freitag, 11. April 19:00 ARAB LABOR / Arsenal 21:00 LONELY PLANET / Arsenal Samstag, 12. April 19:00 FRAGILE / Arsenal 21:00 BUREAU 06 / Arsenal Zusatztag in Berlin: Sonntag, 13. April 18:00 THE DUNE / Filmkunst 66 18:00 WAKOLDA / Eiszeit 20:00 FRIENDS FROM FRANCE / Filmkunst 66 20:00 KIDON / Eiszeit 21:30 BIG BAD WOLVES / Neues Off


21

Lebenswelt POtsdam

Foto Tom Wagner

Hansdampf

in allen Mediengassen Jan Böhmermann kommt unter Leute Was soll man über Jan Böhmermann noch sagen? Gerade einmal 33 Jahre alt, hat er schon mit den ganz Großen der deutschen Unterhaltungskultur gearbeitet; längst ist er selbst einer von ihnen. Der gebürtige Bremer startete seine Karriere mit zarten 16 Jahren bei der Bremer Tagszeitung, wechselte nach zwei Jahren als Reporter, Comedian und Unterhaltungsautor zum Radio und ist seitdem kaum aufzuhalten. Er schaffte es, Lukas Podolski das Zitat »Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel« so glaubhaft in den Mund zu legen, dass es beinahe das Fußballzitat des Jahres 2008 geworden wäre. Seine Fähigkeiten als Autor beweist Böhmermann seit 2010 in seiner Kolumne ›Gott fragt, Böhmermann antwortet‹, er schrieb ein Buch und moderierte weiterhin Radiosendungen. Anschließend durfte Böhmermann als Social Media-Experte in der ›Harald Schmidt Show‹ twittern, was das Zeug hielt. Schließ-

lich folgten die legendäre Talkshow ›Roche und Böhmermann‹ und eine Live-Tour mit der Radiosendung ›Lateline‹. Ein klassischer Hansdampf in allen Mediengassen also. Jetzt geht er erneut auf Tour, nachdem er bereits im Jahr 2011 mit Klaas Heufer-Umlauf und dem Programm ›Zwei alte Hasen erzählen von früher‹ die großen Bühnen bespielte. Ob in seinem neuen Programm ›Schlimmer als Jan Böhmermann‹ auch wieder minutenlang Bilder von Hitler über die Leinwand flimmern, weiß man nicht. Aber sicher ist, dass dieser Böhmermann, über den eigentlich alles gesagt scheint, auch hier wieder aus dem Vollen schöpfen wird. [Sasse Popp] Jan Böhmermann: ›Schlimmer als Jan Böhmermann‹ 28. März, 20 Uhr, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de


Foto André Stiebitz

L eben im

Potsdam LEbenswelt

22

Wer wohnt eigentlich im Potsdamer Weltkulturerbe, seitdem Monarchen und Prinzen ausgezogen sind? Und wie lebt es sich tatsächlich in den schönen Gärten zwischen all den Schlössern und Touristen?

LTURERBE #3 Große Weinmeist WELT LTKULT erstraße

Black Box Potsdam Provokation gehört für Andreas Coerper und Susanne Müller zum Beruf, der sich vor allem in satirischen Fernsehformaten zeigt. Mit seinem Wohnhaus hat das Paar es aber ganz ungewollt geschafft, Nachbarn und Architekturinteressierte in Potsdam zu entzweien. Am nördlichen Ende der großen Weinmeisterstraße sind in der Vergangenheit mehrere moderne Würfel zwischen den Landhäusern der Estorff-Siedlung und den historischen Villen der Bertinistraße entstanden. Doch das Haus der beiden ist mit Abstand das ungewöhnlichste. Ihr schwarzer Kubus wird mit Ehrfurcht und Abscheu gleichermaßen betrachtet. Von den Reisebussen aus hören die beiden Kommentare über ihre »Black Box« und »das Haus, das die Gardinen außen trägt«. Es sind die textilen Vorhang-Wände, die als Licht- und Sichtschutz dienen und sich allein mit Muskelkraft verschieben lassen, die aus dem preisgekrönten Haus etwas Einzigartiges machen. Die Grundidee der beiden Architekturfans zeigt sich allerdings erst im Inneren. »Eine Box in der Box trennt den quasi öffentlichen Bereich vom Privaten«, erklärt Coerper. Er meint eine mit simplem Sperrholz verkleidete obe-

re Etage, die ein Büro, das Schlafzimmer, zwei Bäder und sogar eine kleine Sauna beherbergt. Im Erdgeschoss dagegen prägt eine offene Küche und Couchecke sowie eine als Schreibtisch dienende Tischtennisplatte das etwa achtzehn mal neun Meter messende Haus. Jahrzehntelang hatten sie in der Presse-Stadt Hamburg gewohnt und mit ihrer Firma ›smac

film‹ dort neben Dokumentationen vor allem das Feld der TV-Satire ergründet. Ihre Arbeit ist regelmäßig in den preisgekrönten Formaten ›Extra 3‹ und der ›heute show‹ zu sehen. Mit dem einstigen Chefredakteur des Satiremagazins ›Titanic‹, Martin Sonneborn, entstand 2008 der Kinofilm ›Heimatkunde‹ und letzten November waren sie daran beteiligt, die Deutsche Bank in einem Interview bloßzustellen: Der kurze Clip aus dem Dreiteiler ›Sonneborn rettet die Welt‹ mit einem überforderten Filialangestellten im Interview mit Martin Sonneborn wurde zum viralen Renner. Die ganze Sendung ist mittlerweile für den Grimme-Preis nominiert, der damit in der Kategorie ›Information & Kultur‹ am 4. April nach Potsdam gelangen könnte. Was hat dieses Paar in ein Potsdamer Villenviertel gelockt? Mit der Verlagerung der Medienbranche nach Berlin grübelten sie lange über ihre künftige Wohnsituation. Sie wollten auf keinen Fall nach Mitte und auch nicht Hamburgs Wasser missen, vor allem aber eigentlich auch in keinem Villenviertel enden, etwas das »repäsentativ oder affig« sei. »Bloß keine Putzfassade!«, sagt Coerper. Bei einer Radtour entdeckten sie das Grundstück an der Weinmeisterstraße und erfuhren, dass man dort modern bauen darf. Mit der Architektin Julia Bergmann entwickelten sie ihren Wohnwürfel. Vor der Abnahme des Entwurfs

zeigten sie sich jedoch äußerst nervös, hatten sich bereits kulturhistorische Argumente für die Moderne zurechtgelegt. Doch die Dame vom Amt war »ganz bezaubert.« Ab 2005 wurde gebaut, 2008 zogen sie ein. Statt totem Villenviertel sieht Susanne Müller vor allem »Touristen, Badegäste und sogar Kleingärtner«, wenn sie aus dem Fenster schaut. Es gebe auch echte Nachbarschaftsinitiativen anstelle einer Aneinanderreihung von privaten Festungen. Manche Nachbarn sind von den vielen Besuchern nicht sonderlich begeistert. Für die Filmemacher sei das Publikum kein Problem. Immerhin können sie bei Bedarf der Besucher-Neugier einen Riegel vorschieben. [Peter Degener]

Fakten, Fakten, Fakten, Fakte Fakten Fakten, n Die Große Weinmeisterstraße strotzt vor Historie: Ihr Name erinnert an die einstigen Weingärten zwischen Pfingstberg und Heiligem See. Die herrschaftlichen Villen waren einst bewohnt von Mitgliedern des Hofs und preußischen Prinzen, später von Offizieren des »Verbotenen Städtchens« der sowjetischen Geheimdienste, welche die Straße bis 1994 Uliza Zentralnaja (Hauptstraße) nannten. Seit 1999 ist die Große Weinmeisterstraße Teil des Potsdamer Weltkulturerbes.


23

Lebenswelt POtsdam

Der R E H C I E L H C ERBS eise Hinw

Wer dieses Rätsel lösen will, muss sich auf Spurensuche in das Potsdamer Weltkulturerbe begeben. Bekannte und oft übersehene Gebäude oder Kunstwerke können hier erraten werden. Die Bilder zeigen Details und Besonderheiten, die Texthinweise verschlüsseln die Geschichte des gesuchten Ortes. Mit jedem der Hinweise wird es leichter, deshalb halten Sie sich zurück und testen Sie sich und andere: Wie viel Hilfe brauchen Sie wirklich und wie gut kennen Sie das Weltkulturerbe von Potsdam? Die Auflösung finden Sie an dieser Stelle im nächsten Heft.

Welcher Ort im Weltkulturerbe ist gesucht?

>> Das gesuchte Objekt gehört zum Welterbe, ist aber kein Weltwunder wie der Name vermuten lässt. >> Es erinnert an familiäre Tragödien, denn wenn die Kinder vor den Eltern sterben, ist die Trauer groß. Selbst der Vater starb verfrüht – denken manche Historiker – denn mit ihm wäre die deutsche Geschichte vielleicht eine völlig andere gewesen. >> Der Vater inspirierte auch die innere Gestalt des Hauses, die er in Südtrol und Jerusalem kennenlernte. Er war jedoch nicht der Bauherr. >> Der Bauherr, der sonst deutlich brachialer seinen Architekturstil durchsetzte, schuf hier auch äußerlich einen dezenten Anbau an ein älteres Gebäude. Nur wenige Jahre später ging er nicht mehr so sorgsam mit dem Erbe seiner Vorväter um: So musste der Architekt des gesuchten Objekts auf Wunsch des Bauherrn anderswo die Kirche eines Vorgängers abreißen, um ein viel pompöseres Bauwerk an derselben Stelle zu errichten.

>> Erst seit wenigen Jahren ist das Gebäude mit einem Herrscher verbunden, der viel früher an derselben Stelle beim Kegeln und Armbrustschießen die Sommertage verbrachte. Seine Familie hasste es.

Auflösung des letzten letzten Räts Auflösung Rätsels: els: Der Kaiserbahnhof am Ende der Geschwister-Scholl-Straße ist nach seiner Eröffnung 1909 dem Kaiserhof und Staatsgästen vorbehalten gewesen. Theodore Roosevelt kam als erster Gast dort an. Nach dem Zweiten Weltkrieg war der Bahnhof einige Zeit die Endstation des »Blauen Express« aus Moskau. Die Deutsche Bahn hat das bereits 1977 gesperrte und immer weiter verfallende Gebäude lange ignoriert. Nur wenige Tage, nachdem der Bahnhof in das Weltkulturerbe aufgenommen wurde, brannte es am 22. Dezember 1999 im Dachstuhl. 2005 wurde der Kaiserbahnhof als Akademie für Führungskräfte der Deutschen Bahn neu eröffnet. Seitdem war er außer für Bahnbedienstete und Gäste nur einmal an seinem 100. Geburtstag an einem Tag der Offenen Tür für einige hundert Besucher öffentlich zugänglich.


Potsdam LEbenswelt

Seit dem letzten Sommer wackeln im Waschhaus regelmäßig die Wände, wenn N.U. Unruh von den ›Einstürzenden Neubauten‹ und Lars Neugebauer zum ›drum klub‹ laden. Am 5. März ist es wieder so weit: Unter der Anleitung der beiden Musiker darf getrommelt werden, bis die Erde bebt. Hunderte von Trommeln und tausende Drum Sticks warten bereits auf die Besucher. Dazu werden elektrische Beats und Sounds serviert, die sich mit den durch Muskelkraft produzierten Klängen vermischen. Unruh und Neugebauer laden das Publikum ein, sich an ihren speziellen

24

Drum-Installationen auszutoben. Gewaltige Adrenalinschübe sind vorprogrammiert. Es darf nach Herzenslust getrommelt und getanzt werden. Die Veranstaltung findet an jeden ersten Mittwoch des Monats statt. Der Eintritt kostet an der Abendkasse acht, ermäßigt fünf Euro. [Eyleen Beetlewood] ›Drum Klub‹ 5. März, 20.30 Uhr, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de Kartenreservierung unter: info@drum-klub.net

Mit einer Festwoche feiert das Theater ›Feuer und Flamme‹ sein 25-jähriges Bestehen. Seit seiner Gründung 1989 durch Ute von Körber und Tanja Klinger produzierte das Theater eine Vielzahl von Inszenierungen mit dem Hauptfokus auf Kinderstücke. Aber auch Kurzstücke für Erwachsene wurden bundesweit aufgeführt. Im ›T-Werk‹ wird im Rahmen der Jubiläumswoche das bereits mehrfach in Potsdam gespielte Solostück ›Frau Machova wartet auf den Postmann‹ gezeigt. Erzählt wird die Geschichte der einsamen Frau Machova, die bei Sonnenschein und Schnee täglich sehnsüchtig auf Post wartet und deren Leben sich am ersten Frühlingstag plötzlich verändert. Mit ›Großer Wolf und kleiner

Wolf‹ zeigt das Theater seine jüngste Produktion. Auch der Kinderbuchklassiker ›Das doppelte Lottchen‹ wird erstmals in Potsdam aufgeführt. [Eyleen Beetlewood] ›25 Jahre Theater Feuer und Flamme‹ 21. bis 25. März, ›T-Werk‹ www.t-werk.de Die Aufführungen 21. März, 10 Uhr, und 22. März, 16 Uhr ›Frau Machova wartet auf den Postmann‹ 23. März, 16 Uhr, und 24. März, 10 Uhr ›Großer Wolf und kleiner Wolf‹ 25. März, 10 Uhr ›Das doppelte Lottchen‹


25

Lebenswelt POtsdam

Zum dreijährigen Jubiläum der Ausstellungsreihe ›Red Wall‹ im ›Waschhaus‹ präsentieren die Gesellschaftsfotografen Karl Anton Koenigs und Edgar Herbst eine Bilderschau aus der prominenten Glamourwelt. In den Neunzigerjahren schenkte sich Herbst, wie er es selbst

nennt, der »Eskalation der Prominenten« hin, in dem er als Bilderlieferant für Hochglanzmagazine wie ›Gala‹ und ›Bunte‹, aber auch für den ›Spiegel‹, fungierte. Erschöpft vom Genre zog er sich Anfang 2000 aus dem Gewerbe zurück. Das änderte sich kurz, als der junge Wil-

Zu Beginn des vergangenen Jahres veranstaltete das ›Hans Otto Theater‹ gemeinsam mit der ›PotShow‹ vor begeistertem Publikum den ersten ›Dead or Alive Poetry Slam‹ in Potsdam. Am 25. März geht es in die zweite Runde. Dabei tritt Berlins erste Poetry-Slam- Garde mit Wortakrobaten wie Michael Ebeling, Kirsten

Fuchs oder Felix Krömer gegen Klassiker der Weltliteratur an. Die HOT-Schauspieler Elzemarieke de Vos, Florian Schmidtke und Philipp Mauritz erwecken die literarischen Figuren zum Leben. Das Publikum entscheidet, wer sich besser schlägt: die lebenden Poeten oder die auferstandenen Dichter (respektive deren

de Karl Anton Koenigs ihn in seinem Berliner Salon aufsuchte, um von ihm das Geheimnis lebendiger Gesellschaftsfotografie zu erfahren. Nach gemeinsamer intensiver Zeit wurde auch Koenigs ein namhafter Fotograf, der mit Witz und Charme die Zeitschriftenseiten von ›Park Avenue‹ oder ›Vanity Vair‹ belebte. Auch er warf schließlich hin und begann ein Filmhochschul-Studium. Zum ersten Mal präsentieren beide ihre Werke in einer gemeinsamen Ausstellung. [Eyleen Beetlewood] Vernissage ›Promigeil‹ im Rahmen von ›3 Jahre Red Wall‹ 25. März, 20 Uhr, ›Waschhaus‹ www.redwall-art.de

Figuren). Moderiert wird die Veranstaltung von Sebastian Lehman und Maik Martschinkowsky von der ›PotShow‹. [eb] Poetry-Slam ›Dead or Alive‹ 25. März, 20 Uhr, ›Reithalle‹ www.hansottotheater.de


BRAndenburg LEbenswelt

26

Zum Teufel mit der Gier! Jugendtheater und Brandenburger Symphoniker führen ›Die Geschichte vom Soldaten‹ erneut auf

Des Reichtums wegen alles aufzugeben, was man war und was man ist, lockt noch heute viele. Im Musiktheaterstück ›Die Geschichte vom Soldaten‹ (eigentlich ›L’Histoire du soldat‹), das der russische Komponist Igor Strawinsky und der Waadtländer Dichter CharlesFerdinand Ramuz im Jahre 1917 veröffentlichten, schließt ein Soldat einen Pakt mit dem Teufel – des Geldes wegen. Er tauscht seine Geige gegen ein Buch, das ihm zu garantiertem Reichtum verhelfen wird. Da der Teufel aber immer falsch spielt, ist es ein schlechter Handel für den Soldaten. Eine Bedingung des Geschäfts ist es, dass er binnen drei Tagen dem Teufel das Spielen der Geige beibringen muss – nicht ahnend, dass in der realen Welt in der Zwischenzeit drei Jahre vergehen. Als er nach Hause zurückkehrt, wird er nicht mehr erkannt, seine einstige Braut ist mit einem anderen verheiratet und er selbst wird als Fahnenflüchtiger gesucht. Notgedrungen beginnt er ein neues Leben. Mithilfe des Buches wird er ein reicher Kaufmann. Aber er sehnt sich nach seinem früheren Leben. Geld allein macht nicht glücklich. Nach einer Reihe von Verwicklungen erhält er seine Geige zurück, doch er verliert erneut etwas. Im Ur-Text heißt es: »Man soll zu dem, was man besitzt, begehren nicht, was früher war. Man kann zugleich nicht der sein, der man ist und der

man war. Man kann nicht alles haben. Was war, kehrt nicht zurück.« Das Jugendtheater des Brandenburger Theaters hat den Stoff für seine hochgelobte Inszenierung im Frühjahr vergangenen Jahres aktualisiert: Statt eines Buches erhält der Soldat ein Notebook. Die Reise auf der Suche nach seiner verlorenen Seele führt ihn in ein Flugzeug, dessen Cockpit mit dem Piloten »Matthias Wowereit« und dem Co-Piloten »Klaus Platzeck« besetzt ist, und das erst zu landen vermag, wenn der Flughafen Berlin-Brandenburg fertiggestellt ist. Die Strawinsky-Kompositionen treffen auf eine Rockbank. Der Teufel rappt. Der Kern der Geschichte aber ist erhalten geblieben: Erfolg und Besitz sorgen nicht für ein erfülltes Leben, sondern Menschlichkeit 15. Brandenburger Töpfermarkt und Kunst, Kultur mithin. Gemeinsam mit acht Musikern der Brandenburger Symphoniker bringen die Jugendlichen eine zeitgemäße, eine technisch und künstlerisch reichlich professionelle, eine beeindruckende Fassung der ›Geschichte vom Soldaten‹ auf die Bühne, die gerade für den internationalen Jugendtheaterpreis ›Papageno Award‹ nominiert wurde, der Ende des Monats in Österreich verliehen wird. Schon des großen Erfolges im vergangenen Jahr wegen, wurde das Stück in der aktuellen Spielzeit wieder aufgenommen. Nächste Gelegenheit, die Inszenierung selbst zu erleben, ist Anfang März. [sr]

›Die Geschichte vom Soldaten‹ Jugendtheater & Brandenburger Symphoniker Vorstellungen: Samstag, 1. März · Freitag, 30. Mai · Samstag, 31. Mai · Sonntag, 8. Juni jeweils 19.30 Uhr in der Studiobühne des Brandenburger Theaters Brandenburger Theater GmbH im CulturCongressCentrum Jugendtheater Grabenstraße 14, 14776 Brandenburg an der Havel Karten gibt es unter T (03381) 511 1


27

Lebenswelt BRandenburg

VELOBerlin — Die Fahrradmesse. Entdecken. Testen. Kaufen. www.veloberlin.com 29.–30.3.2014 /10 –18 Uhr Messe Berlin rund um den Funkturm Bekleidung · Ergonomie · eMobility · Familie · Film Award · Kinderbetreuung · Kunst+Design Navi+Apps · Parcours · Radsport · Rahmenprogramm · Reisen · Technik · Transport · Zubehör

Veranstalter

Partner

Berlin


Nachhaltigkeit in der GroSSstadt

Trendwalk durch Berlin

sind und wie wir diese ökologisch verantwortungsvoll nutzen können. Diese Auseinandersetzung lässt sich sowohl für den eigenen Lebensstil als auch für die eigene Arbeit implementieren. Dr. Willer beschäftigt sich mit einem Team aus zehn Wissenschaftlern und Beratern seit zehn Jahren international mit der Frage, warum Menschen so leben und kaufen, wie sie es tun. Der engagierte Konsumpsychologe bietet seine Trendwalks auch in anderen Metropolen, wie New York oder Tokio, an. Am Ende des Berliner Walks wird der ›ecoShowroom‹ zu einem »Repair Café« umgewandelt, in dem kaputte Wecker reanimiert werden. Die Kosten des Workshops betragen inklusive Verpflegung und Getränken 100 Euro pro Person. Studenten zahlen 65 Euro. Treffpunkt ist am 28. März, 14 Uhr, der ›ecoShowroom‹ in der Almstraße 35. Anmeldungen müssen bis zum 26. März über veranstaltungen@sieben-siebzig.de eingereicht werden. [Eyleen Beetlewood] www.sieben-siebzig.de

Fotos sieben&siebzig GmbH

Dass ein Produkt am Ende nicht immer auf einer Müllhalde landen muss, zeigen immer mehr Kreative. Gegenstände, die nicht mehr genutzt oder gebraucht werden, bekommen eine ganz neue Funktion. So werden Gabeln zu Kleiderhaken oder alte Plastiktüten zum Innenfutter einer Tasche. Sogar organische Abfälle, wie Orangenschalen, können in eine holzähnliche Masse verwandelt und so genutzt werden. Wie das funktioniert, kann man ganz einfach erlernen. Die Berliner Agentur ›sieben&siebzig‹ und der Konsumsoziologe Dr. Ragnar Willer laden zum siebten Mal zu einem vierstündigen Trendwalk durch die Hauptstadt ein. Hierbei bekommen die Teilnehmer des Workshops einen tiefgehenden Einblick in das Thema Upcycling, Cradle to Cradle sowie neuartige Ladenkonzepte. Für den Walk quer durch die City bekommt jeder ein lecker gefülltes biologisches Snack-Bag. Augenmerk liegt auf der ganzheitlichen Entwicklung und ökologischen Fragestellungen – etwa, wie man nachhaltig in der Großstadt leben kann oder welchen Konsumeinflüssen wir ausgesetzt


29

Lebenswelt Berlin

A rabisches F ilmfestival A L F I L M : » A us F leisch und L icht – der K ö rper im arabischen F ilm «

Fotos aus »Winter of Discontent« / ALFILM

Zum fünften Mal laden die Berliner Kinos ›Babylon Mitte‹, ›Eiszeit Kino Kreuzberg‹ und ›Galerie B/B Multiples‹ vom 15. bis 29. März zum arabischen Filmfestival ein. Insgesamt werden etwa dreißig aktuelle Filme aus den Bereichen Spiel- und Dokumentarfilm sowie Experimentalfilme und Videokunst aus arabischen Ländern gezeigt. Die Sektion ›Spotlight‹ steht in diesem Jahr unter dem Motto »Aus Fleisch und Licht – Der Körper im arabischen Film«. Anhand dreizehn älterer und neuer Filme soll demonstriert werden, wie

sich die Darstellung von Körperlichkeit verändert hat. Zu den Höhepunkten des vielfältigen Programms von ALFILM gehören eine Reihe von Filmen, in denen das Nachleben der Umbrüche in den arabischen Ländern thematisiert wird. In ›Winter of Discontent‹, der am 25. Januar 2011 am »Tag des Zorns« in Kairo spielt, geht es um den Beginn der Demonstrationen gegen das Mubarak-Regime. [Eyleen Beetlewood] www.alfilm.de


Kunst

Kunst LEbenswelt

30

Vernissage

Midissage

Finissage

Neue Ausstellungen und kurzzeitige Kunst

Diese Ausstellungen laufen noch den ganzen monat

Diese Ausstellungen enden im laufe des monats

________________________________________________________

________________________________________________________

________________________________________________________

Lebe Wohl Deutschland Die Fotografen Detlev Steinberg und Andreas Franke haben die frühere Garnison Wünsdorf aus zwei unterschiedlichen Perspektiven dokumentiert. Steinberg war von 1992 bis 1994 beim Abzug der russischen Truppen hautnah dabei, Franke ist fasziniert von den menschenleeren Hinterlassenschaften einer ganzen russischen Stadt mitten in Deutschland, die größtenteils dem Verfall preisgegeben ist. Zum 20. Jahrestag des Truppenabzugs ist der Bildband ›Wünsdorf‹ der beiden erschienen. Vernissage am 4.3. um 19 Uhr. Bis 18.6. Landeszentrale für politische Bildung Mo–Mi 9–18 Do–Fr 9–15 Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam

Wols Photograph. Der gerettete Blick Der 1913 geborene Berliner Wols, eigentlich Wolfgang Schulze, gilt als Wegbereiter des ›Informel‹, der Abstraktionskunst nach dem Zweiten Weltkrieg. Seine Fotografien lassen die Entwicklung hin zur Gegenstandslosigkeit bereits erahnen, wenn auch viele Porträts Prominenter von ihm überliefert sind. Der mit nur 38 Jahren verstorbene Wols wurde auf drei Documenta-Ausstellungen posthum geehrt, diese vom Kupferstichkabinett in Dresden konzipierte Ausstellung zeigt einen Schnitt durch sein Gesamtwerk aus Porträts, surrealen Motiven und Fotogrammen. Vom 15.3. bis 22.6. Martin-Gropius-Bau Mi–Mo 10–19 Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin

Rembrandt Bugatti Rembrandt Bugatti (1884–1916) war ein bemerkenswerter Bildhauer des frühen 20. Jahrhunderts. Der Bruder des legendären Automobilkonstrukteurs Ettore Bugatti schuf in seinem kurzen Leben ein über 300 Werke umfassendes Gesamtwerk, von dem jetzt 80 Skulpturen in der ersten großen musealen Einzelausstellung des Künstlers gezeigt werden. Er schuf vor allem Tierfiguren, die er in den Zoos von Paris und Amsterdam direkt vor Ort modellierte und bis heute manches historische Automobil als Kühlerfigur schmücken. Unter dem Eindruck des Ersten Weltkriegs nahm sich Bugatti 1916 in Paris das Leben. Vom 28.3. und bis 27.7. Alte Nationalgalerie Di–Mi 10–18 Do 10–20 Fr–So 10–18 Bodestraße 1 - 3, 10178 Berlin

Florian Merkel Der in Berlin tätige und in Chemnitz gebürtige Künstler Florian Merkel begreift das Medium Fotografie als Ausgangspunkt ganz unterschiedlicher Werkformen. Die Präzision der Aufnahmen wird mit digitaler Ästhetik verbunden, wobei die Bilder manuell ausgeführt werden. Vernissage am 5.3. um 19 Uhr. Bis 6.4. Kunstraum Potsdam Mi–Sa 12–18 Schiffbauergasse 6, 14467 Potsdam

lens-based sculpture Die Veränderung der Skulptur durch die Fotografie aus der Perspektive der Skulpturgeschichte wird in dieser ungewöhnlich präsentierten Ausstellung betrachtet. Im Hintergrund steht eine komplexe Recherche, wie die Fototechnik die Arbeit des Bildhauers im 20. Jahrhundert verändert hat. Werke von Marcel Duchamps, Umberto Boccioni, John Ahearn, Bruce Nauman und rund 60 weiteren Künstlern sind zu sehen. Den Kern bilden seit den 1960ern entstandene Werke. Bis 21.4. Akademie der Künste Di–So 11–19 Hanseatenweg 10, 10557 Berlin

Greg Gorman: Men Auf Einladung von June Newton stellt der amerikanische Porträtfotograf Greg Gorman in ›June’s Room‹ eine Werkgruppe von Männerakten aus, die zwischen 1988 und 2012 entstanden sind. Noch während des Studiums begann Gorman 1968 seine Karriere mit Aufnahmen von Jimi Hendrix bei dessen Konzert in Kansas City. Später in Kalifornien blieb er dem Show-Business treu und fotografierte vor allem Schauspieler und Musiker. Aktfotografien entstanden häufig parallel. Die jungen nackten Männer bewegen sich vor Gormans Kamera wie Tänzer auf einer leeren Bühne. Bis 18.5. Museum für Fotografie Di–Mi 10–18 Do 10–20 Fr–So 11–18 Jebensstraße 2, 10623 Berlin

Im Augenblick — Fotografien von Fred Stein Fred Stein wurde 1933 durch die Nazis zur Emigration gezwungen. Es war der Augenlick eines Neuanfangs, den er beruflich in der Fotografie suchte. Erstmals werden in Deutschland seine mit einer Kleinbildkamera geschaffenen Straßenszenen aus Paris und New York gezeigt. Hinzu kommen private Dokumente zu seiner Biografie. Bis 23.3. Jüdisches Museum Mo 10–22 Di–So 10–20 Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Alexanderplatz Göran Gnaudschun fotografiert seit 2010 am Berliner Alexanderplatz die Szene von jungen Ausreißern, Gestrandeten, Wohnungslosen, Punks und Selbstdarstellern. Er fotografiert Situationen, in denen sich Symbolhaftes zeigt, er führt Interviews über die Lebenswege der Protagonisten und schreibt selbst Texte über die Sicht des Fotografen auf das vielschichtige Phänomen Alexanderplatz. ›Alexanderplatz‹ ist eine Arbeit, in der sich Text und Bild assoziativ ergänzen und die sehr subjektiv und nah über das Leben von jungen Menschen am Rand der Gesellschaft erzählt. Bis 30.3. Haus am Lützowplatz Di–So 11–18 Lützowplatz 9, 10785 Berlin


31

Lebenswelt Kunst

Carl Gustav Wegener Ein Realist unter den Romantikern Ganz unscheinbar hängt die Ölskizze Carl Gustav Wegeners in der Dauerausstellung des Potsdam-Museums zur Stadtgeschichte im Saal zur Wissenschaft und der bürgerlichen Emanzipation. Die Studie zeigt eine von der Vormittagssonne beschienene Rampenauffahrt. Sie führt zum Ehrenhof von Sanssouci, dem Schloss, das zu dieser Zeit Wegeners Protegé bewohnte – der König selbst. Carl Gustav Wegener (1812–1887) stammte aus der Prignitz und avancierte unter dem romantischen Friedrich Wilhelm IV. zum Hofmaler. Doch dabei war es vor allem bildnerische Exaktheit und ein Realismus, der Wegener ausmachte – im Gegensatz zu den romantischen Landschaftsmalern seiner Zeit. Ab 8. März wird der fast vergessene Wegener einem dieser Konkurrenten, dem Cottbuser Carl Blechen, in einer Sonderausstellung des Potsdam-Museums gegenübergestellt und damit quasi wiederentdeckt. 350 Werke, darunter zwei Gemälde und vor allem Öl- und Tuscheskizzen, sind im Besitz des Potsdam-Museums. Kuratorin Jutta Götzmann ist fasziniert von seinen unzähligen Potsdam-Ansichten, die weniger die Monumente, als die Uferlandschaften, die Wasserspiegelungen und Lichtreflektionen akribisch studieren. »Alexander von Humboldt hat nur einen einzigen Maler für eine Illustration in seinem Werk ›Kosmos‹ herangezogen«, so Götzmann, »eine große Wertschätzung für Wegener.« Auch dieses Werk ist zu sehen: Die grau lavierte Ansicht des Einsiedlers Basilius

in einer antiken Landschaft zeigt die italienische Schulung Wegeners. Das fertige Gemälde hängt heute im Wiesbadener Schloss – dem hessischen Landtag – und wird für die Dauer der Ausstellung bis zum 18. Mai nach Potsdam ausgeliehen. Das Gemälde mit der Kastellansrampe von Sanssouci befindet sich in Privatbesitz. Doch das Museum darf sich glücklich schätzen über den Skizzenbestand, der vom Museumsgründer Fritz Rumpf 1918 vorausschauend erworben worden war. Die Positionierung von Wegeners Werken in der Dauerausstellung in ihrer unmittelbarer Nähe zu Humboldt wiederum ist eine zeitgenössische Geste der Wertschätzung. [pede] Ausstellung ›Carl Blechen und Carl Gustav Wegener im Dialog – Romantik und Realismus in der Landschaftsmalerei‹ Vernissage am 8. März, 16 Uhr. Bis 18. Mai. 27. März, 19 Uhr: Kurzvortrag und Themenführung mit Kuratorin Dr. Jutta Götzmann Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt 9 (Altes Rathaus), 14467 Potsdam Di–Fr 10–17 Uhr | Do 10–19 Uhr | Sa, So und Feiertage 10–18 Uhr


LOB & Kritiken The Glitch Mob Love Death Immortality [Musik] Neues aus der Musikstilkunde: »Glitch« ist ein Untergenre elektronischer Musik, dessen Sound vor allem aus digital erzeugten Störgeräuschen, programmierten Zufallsklängen und Algorithmen besteht. Klingt unhörbar? Ist es aber nicht. Bestes Beispiel sind die drei Amerikaner von ›The Glitch Mob‹, deren zweites Album ›Love Death Immortality‹ gerade erscheint. Störende Elemente finden sich in ihrer Musik eigentlich nicht, das ist Gegenteil der Fall. Bereits nach wenigen Takten fühlt man sich genötigt, den Lautstärkeregler weiter aufzudrehen, denn das Trio liefert kraftvolle, eingängige Elektrostücke, die sofort zünden. Artverwandt zu BigBeat und Dubstep, zu Künstlern und Gruppen wie ›Prodigy‹, ›Chemical Brothers‹, ›Skrillex‹ oder ›Boys Noize‹, nisten sich ›The Glitch Mob‹ mit Songs wie ›Our Demons‹ oder ›I Need My Memory Back‹ in den Gehörgängen ein. Das Muster der Songs ähnelt sich: Jeweils um einen Grundbeat herum pendeln die Stücke zwischen Laut-/Leise- und verschiedenen Temposchemata. Die Hälfte der Songs auf dem Album ist instrumental, dem Rest leihen diverse Gastsängerinnen ihre Stimme – durchweg gelungen. ›Love Death Immortality‹ mag kurzweilig sein, eignet sich durch seine Dynamik jedoch ideal, um fordernde Tätigkeiten wie Sport mit dem passenden Rhythmus zu unterlegen. [kp]

Andrea Schroeder Where The Wild Oceans End [Musik] Andrea Schroeder lebt in Berlin und hat sich musikalisch komplett ihrem Wohnort verschrieben. In ihren Songs oder Coverversionen taucht immer wieder ein Bezug zum Leben in dieser Stadt auf. Allerdings besingt Schroeder Berlin in einer ganz speziellen Weise, respektive mit Verweis auf eine bestimmte Zeit, nämlich die Jahre und Jahrzehnte, in denen Künstler der Kaputtheit dieser Stadt ein Denkmal setzten. Als leerstehende Häuser und Hallen den Sound von Bands wie den ›Einstürzenden Neubauten‹ begründeten oder Künstler wie David Bowie, Nick Cave oder Iggy Pop anzogen. Konsequenterweise findet sich auf ›Where The Wild Oceans End‹ auch ein Cover von Bowies ›Helden – kurz danach antwortet Schroeder mit einem eigenen ›Ghosts Of Berlin‹, das Musikvideo dazu bebildert der Klassiker ›Sinfonie einer Großstadt‹. Sie greift den rauen, sperrigen Sound der Achtziger auf, in denen Nick Cave hier wütete und verarbeitet dies in Songs wie ›The Spider‹ oder ›The Rattlesnake‹, in denen Gitarrensoli sich mit dem markanten Gesang duellieren. Denn dieses Element ist zentral auf ›Where The Wild Oceans End‹: Lediglich einen deutschen Dialekt hört man der Stimme stellenweise an, ansonsten ist sie von betörender Tiefe und passt daher ideal zum düsteren Soundgewand des Albums, dessen Charme bis weit über die Stadtgrenzen hinaus wirkt. [kp]

Rezensionen LEbenswelt

32

Maxïmo Park Too Much Information [Musik] Ganz ehrlich?! Ein neues ›Maxïmo Park‹-Album hätte ich gerade eben nicht erwartet und auch nicht wirklich gebraucht. Ähnlich ging es der Band wohl auch. Eigentlich nur zum Warmwerden getroffen und um ein bisschen für (maximal) eine EP zusammen zu jammen. Und schwupps: auf einmal waren ein ganzer Schwung neuer Songs zusammen, die nach »mehr« verlangten. Und so ging alles ganz schnell (vielleicht auch deshalb dieses schreckliche Cover). Ein paar Tage noch Feinschliff und schon können wir ein wirklich gelungenes Werk bestaunen. Wenn in den letzten Jahren eine Band von der Insel »british« klang, dann war es wohl ›Maxïmo Park‹. Und dann noch das Englisch von Sänger Paul Smith (ich liebe es so sehr, wenn meine Frau die Texte so wie er, im breitesten Newcastle-Englisch, mitsingt). Einfach nur »very british«. Wobei die Band auf diesem Album so abwechslungsreich wie schon lange nicht mehr klingt. Das Spektrum reicht von Achtziger-Keyboards bis zu Country-Gitarren. Im Ganzen nicht mehr so explodierend und auf den Dancefloor treibend, dafür mehr introvertierte, aber in nichts schlechtere Songs. Nicht nur für »mal so schnell aus dem Ärmel geschüttelt« grandios, sondern auch für den (in die Jahre gekommenen) Britpoprocker geeignet. [jes]

Tinariwen Emmaar [Musik] Als Musiker können die Mitglieder von ›Tinariwen‹ bereits auf einige Zeit zurückblicken. Bereits in den 1980er Jahren fanden sie sich zusammen. Da ›Tinariwen‹ aber nicht irgendeine Band sind, sondern ein Kollektiv von Tuareg, die sich zwar der volkstümlichen Musik ihrer Kultur verschrieben haben, dafür aber unübliche Instrumente wie E-Gitarren und E-Bass einsetzen, spielte man lange vor allem vor heimischen Publikum. Seit 2001 schließlich schaffen es die nordafrikanischen Musiker, sich mit ihren Alben neue Hörerkreise zu erschließen. Für ihr letztes Album ›Tassili‹ bekam die Band eine Grammy-Auszeichnung. ›Emmaar‹ heißt nun das neueste Werk und setzt den bekannten Stil der Band fort. Dieser besteht aus einer Art mantrahaftem Blues, der zwar von Wiederholungen lebt, jedoch nicht langweilt. Neben diesem kargen Wüstenblues, der dieses Mal nicht in Afrika, sondern wegen politischer Unsicherheiten in den USA aufgenommen wurde, ist vor allem der Gesang zentrales Element der Musik. Dieser mag für die meisten Menschen aufgrund der verwendeten Sprache – Tamaschek – unverständlich sein, er passt sich jedoch in seiner melodischen Färbung wunderbar ins Klangbild ein. ›Emmaar‹ mag übliche Hörgewohnheiten über den Haufen werfen, ist jedoch ein Album, das schon beim ersten Hören eine annehme Art von Fernweh erzeugt. [kp]


33

Lebenswelt REzensionen

Nina Persson Animal Heart [Musik]

KMPFSPRT Jugend Mutiert [Musik]

Nach nun fast zehn Jahren ›The Cardigans‹-Abstinenz endlich wieder ein Album, auf dem wenigstens die bezaubernde Stimme (und Frontfrau) dieser außergewöhnlichen schwedischen Band zu hören ist. Nina Persson war zwischenzeitlich zwar auch mit ihrem Ehemann (dem Filmkomponisten und Musiker Nathan Larson) bei der Band ›A Camp‹ musikalisch zugange, aber das ist nun auch schon fünf Jahre her. Darum ist die Freude, dieses Album in den Händen zu halten und schnellstens in den CD-Player flutschen zu lassen, gleich doppelt so hoch! Und? Auch ›Animal Heart‹ ist getragen von der bittersüßen und melancholischen Stimme Nina Perssons. Also Punkt eins und Hoffnung Nummer eins schon mal erfüllt. Aber auch eine weitere, vielleicht nicht ganz so tolle (je nach dem, wie man es sieht) Eigenschaft ist wieder mit an Bord. Denn die ›Cardigans‹ standen neben der ganzen wirklich tollen Musik auch immer dafür, »nur« genau einen Hit auf dem jeweiligen Album zu haben. Der hatte es dann aber auch immer dementsprechend in sich. Auf vorliegendem Album erfüllt dieses Kriterium auf jeden Fall der Titeltrack ›Animal Heart‹. Jedenfalls sollte jeder auch nur halbwegs musikalische und einfühlsame Mensch mit diesem Album etwas anfangen können. Und da die ›Cardigans‹ zur Zeit wieder touren, sollte wohl ein »reguläres« Album nicht mehr lange auf sich warten lassen! [jes]

Mit ›Jugend mutiert‹ kredenzen uns die Herren von ›KMPFSPRT‹ einen richtig schön schmissigen Punkrockbrocken: immer geradeaus mit einer gehörigen Prise Rotz, viel (musikalischem) Pathos, schreiendem Gesang und mehrstimmigen Refrains. Also auch etwas, um beim Konzert so richtig schön mitgrölen zu können (falls Ihr im Moshpit dazu noch genügend Luft habt). Wobei das Mitgrölen bei ›KMPFSPRT‹ durchaus Sinn ergibt. Die Band ist eine der wenigen, deren Texte den Unterschied zu den tausenden anderen deutschsprachigen Punkbands machen. Man kann also auch als Mittdreißiger, der zum Mit- und Weiterdenken fähig ist, zu den Texten stehen. Leider sind die Texte nicht immer ganz einfach zu verstehen, aber dafür liegen sie zum Nachlesen per Booklet vor. Und wie gesagt: es lohnt sich. Für unsere Punkrockdamen sei noch erwähnt, dass sich auch auf dieser Platte wieder ein Song findet, der sich um Tierrechte dreht. Einziger anfänglicher Wermutstropfen ist die Gesangsstimme von Frontmann Richard. Für mich teilweise in einer Stimmlage, die kurz vorm Nerven ist – aber extrem erstaunlich: doch immer wieder in Momente kippt, in denen sie so richtig gut ist. Was vielleicht auch an den tollen Melodien liegt. Ein klein wenig wie Achterbahnfahrt. Vielleicht aber auch der Grund, die Platte wieder und wieder zu hören?! [jes]

Die Nerven FUN [Musik] Ganz so weit, wie die werte Kollegenschaft, die dieses Album als eines der wichtigsten deutschen Alben der letzten zehn Jahre einordnet, möchte ich nicht gehen. Noch nicht. Aber eine ganz besondere Platte ist ›Fun‹ auf jeden Fall. Und das Ton für Ton. Wort für Wort. Manchmal an Frank Spilker und die ganz frühen ›Die Sterne‹ erinnernd, mal an den Krach, der Ende der Achtziger bis Anfang der Neunziger auch aus Potsdams versteckten Proberäumen nach draußen schrie. Teils leicht verkopfte Texte (sofern man das denn so einordnen möchte), dazu laut schreiende, nicht all zu verzerrte Gitarren und immer wieder eruptionsartige Ausbrüche, nur um gleich wieder tonal in sich zusammenzufallen. Gerne auch mit leicht verbogenen Melodien. Das ›Die Nerven‹ auch poppig können, beweisen sie mit ›Angst‹. Ausgerechnet dieser extrem eingängige Song läuft derzeit bei mir in Dauerrotation. Abwechselnd mit dem gegenteilig sich in einer Dauereruption befindenden ›Nie wieder scheitern‹. Am allergeilsten jedoch sind die Auszüge aus diversen Kommentaren zu ihrer Platte auf ihrer Webseite. Wie z.B. »Hipsterband für alte Szenesäcke«, »Textlich auf Jugendzimmer-Niveau« oder »Intellektuelles Gepose wäre ja okay gewesen, aber pseudointellektuelles Gepose geht selbst mir zu weit.« Soviel Schneid muss man erst mal haben! [jes]

Sorglos

Naschen

SERVICEKRAFT SERVICEGEHILFE KÜCHENHILFE MITARBEITER FÜR DEN EISVERKAUF

Brandenburgerstr. 67 · 14467 Potsdam Nahe dem Brandenburger Tor

info@eismanufaktur - potsdam.de 0331 - 70 20 44 98 Tgl. ab 10 Uhr · März – Oktober

T E K C I T B JO eite vollständig ZT BEWERBEN! Rücks

JET

ausfüllen, Jobticket

geben!

auschneiden und ab

einfach verlockend SERVICEKRAFT SERVICEGEHILFE SPÜLER / - IN KÜCHENHILFE MITARBEITER FÜR DEN EISVERKAUF

Brandenburgerstr. 70 · 14467 Potsdam Direkt am Brandenburger Tor

info@eiscafe - potsdam.de 0331 - 297 48 29 Täglich ab 10 Uhr


LOB & Kritiken Thomas Klugkist Hanna und Sebastian [Buch] Zwei Menschen sind ja schnell dabei, ihre Beziehung zueinander als besonders und erhaben zu bezeichnen. Meistens ist diese Behauptung auf einem Gefühl füreinander, auf sinnlicher Wahrnehmung begründet. Die Nähe zueinander lässt einen objektiven Blick gar nicht mehr zu und das ist ja auch durchaus so gewollt. Aber ein wirklich besonderes und waghalsiges Beziehungsexperiment wagen Hanna und Sebastian im gleichnamigen Romandebüt von Thomas Klugkist. Sie begegnen sich in jungen Jahren und beeindrucken sich so stark, dass sie einen Pakt schließen: Sie wollen sich der Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit verschreiben und sind der festen Überzeugung, dass sie so überdauern werden. Erst zehn Jahre später treffen sie sich in Rom, um sich dort wieder für zehn Jahre später in Athen zu verabreden. In der Zwischenzeit schreiben sie sich Briefe, später E-Mails und SMS, aus denen sich der Roman zusammensetzt. In ihrem Vertrauen in die Tiefe ihrer Beziehung auch über eine lange Zeit, erreichen sie eine Ebene, die tatsächlich über allem steht. Sie führen eine erfüllte Beziehung. Thomas Klugkist lässt die Figuren in ihren Briefen allerdings nicht einfach nur über ihr Leben plaudern, sondern weist beiden dialektal entgegenstehende Rollen zu. In ihrem Dialog geht es immer um Erkenntnis. Insofern bietet das Buch neben der ungewöhnlich schönen Liebesgeschichte Anreize zu philosophischen Betrachtungen verschiedenster Lebensbereiche. [sm]

34

Jan Costin Wagner Tage des letzten Schnees (gelesen von Matthias Brandt) [Hörbuch] Nachdem ich jeden dritten Skandinavien-Krimi gelesen, gehört oder gesehen habe, kommt nun der »deutsche« Finnland-Krimi dazu. In Persona Jan Costin Wagner. Bereits mit vielen Preisen behängt, verbringt er seine Zeit zu gleichen Teilen in Finnland und in Deutschland. Damit können seine Krimis durchaus auch in oben genannter Kategorie eingeordnet werden. Zumal diese ja auch in Finnland spielen. Und Herr Wagner sollte wissen, wovon er schreibt. Hauptfigur seiner Romanreihe ist der junge Polizist Kimmo Joentaa, der hier gleich zu zwei Tatorten gerufen wird. Zu einem Autowrack, in dem eine tote Elfjährige gefunden wurde, und in einen Park, auf dessen Bank zwei Unbekannte liegen, als würden sie schlafen. Bei seinen Ermittlungen stößt er auf die vielfältigsten und verwirrendsten Gestalten die scheinbar nichts miteinander zu verbinden scheint. Fast zu spät erkennt Kimmo Joentaa, dass seine Aufgabe nicht die Suche nach einem Mörder ist, sondern die nach den verbindenden Linien in einem fatalen Beziehungsgeflecht. Ein richtiges Highlight des Hörbuches ist der Sprecher Matthias Brandt (ebenfalls mit diversen Preisen ausgezeichnete). Es ist immer wieder ein Erlebnis, seiner unaufgeregten und doch fesselnden Lesung zu lauschen. [jes]

Moebius, die Lust, das Messer [DVD]

Vorname: Name: Adresse: FOTO Telefon: E - Mail.: Geburtsdatum:

BEWIRB DICH JETZT Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen!

n und abgeben!

neide Job-Ticket vollständig ausfüllen, ausch

› Ich bin:

Schüler

› Interesse an:

DAS EIS · CAFÉ

Student

Facharbeiter Eismanufaktur Potsdam

› Ich möchte arbeiten als:

Rezensionen LEbenswelt

Servicekraft

Servicegehilfe

Buffetkraft

Mitarbeiter für den Eisverkauf

Minijob

Teilzeit

› Berufliche Vorerfahrungen: › Verfügbarkeit (Tage pro Woche) Datum, Unterschrift:

Spüler/-in

Küchenhilfe

Vollzeit

Ferienjob

Ja

Nein

Wer sich einen Film des vielfach preisgekrönten südkoreanischen Regisseurs Kim Ki-duk (u.a. Goldener Löwe für ›Pieta‹ (2012), Silberner Bär für ›Samaria‹ (2004)) ansieht, musste von jeher zu den hartgesotteneren Filmliebhabern gehören. Sein neuestes Werk ›Moebius, die Lust, das Messer‹, das außer Konkurrenz auf der Biennale in Venedig lief, ist selbst eingedenk des drastischen Stils Kims eine Herausforderung für den Zuschauer. Der völlige Verzicht auf Dialoge setzt den Rezipienten der rauen Dekonstruktion des modernen Menschen direkt aus. Da ist eine betrogene Frau, die ihren untreuen Gatten entmannen will, seiner aber nicht habhaft wird und sich stattdessen am gemeinsamen Sohn vergreift. Der leidet in der Folge physisch, psychisch und sozial unter seiner Verstümmelung – im Zentrum eines Geflechts aus Schuld, Schmerz und Trieben. Der Vater, die Geliebte, der Sohn (und seine Clique), und immer wieder die Mutter fallen in einen Strudel aus sexuellem Verlangen, Verbrechen und Gewalt. Ödipale Motive mischen sich mit Perversionen, der asiatische Opfergedanke (zur Abtragung von Schuld) mit psychopathischen Übersprungshandlungen von an der entgrenzten Alltagswelt der Gegenwart (eingefangen in hellen Bildern von geradezu pathologischer Sachlichkeit) zerbrechenden Individuen. Bildung? Kultur? Ethik? Ertrinken allesamt in einem Sumpf urtümlicher Triebhaftigkeit, welche alles Erworbene mit einem Schlag abzuschalten in der Lage ist. Welche Menschen auf jenes zügellose Säugetier zurückwirft, das in uns allen wohnt. [Marcel Kirf]


35

Kinostarts

Lebenswelt FILM

Grand Budapest Hotel In Babelsberg gedreht, auf der Berlinale gefeiert – der neue Film von Regisseur Wes Anderson: die abenteuerliche Geschichte von Gustave H., dem legendären Hotelconcierge eines berühmten europäischen Hotels, und seinem Protegé, dem Hotelpagen Zero Moustafa. Beide werden enge Freunde, als sie in den Streit um ein großes Familienvermögen und den Diebstahl eines wertvollen Renaissance-Gemäldes verwickelt werden. All das passiert zu einer Zeit, in der Kriege ausbrechen und Europa sich vollkommen verändert. START: 6. März Komödie | USA R: Wes Anderson (›Moonrise Kingdom‹) D: Ralph Fiennes, Bill Murray, Harvey Keitel

Beltracchi – Die Kunst der Fälschung Es war der größte europäische KunstfälscherSkandal der Nachkriegsgeschichte: das Schaffen und Wirken des deutschen Malers Wolfgang Beltracchi. Der Film zeigt ihn bei dem, was er als seinen Beruf verstand – beim Fälschen. Beltracchis Bilder sind keine Kopien, sondern wurden von ihm erfunden und sind doch eindeutig einem bestimmten Künstler zuzuordnen. Keine Galerie, kein Experte hatte Zweifel an ihrer Authentizität, Beltracchi wurde reich damit. Von insgesamt 50 Millionen Euro Betrugsgewinn war die Rede. Schließlich aber beging er einen Fehler, der alles auffliegen ließ. START: 6. März Doku | Deutschland R: Arne Birkenstock (›Sound of Heimat‹)

Hevi – Hoffnung Was machen die Frauen, wenn sich ihr Volk für seine bedrohte Existenz im Aufstand befindet und gegen die Unterdrückung Widerstand leistet? Der Film portraitiert vier Kurdinnen, die auf sehr verschiedene Weise ihre Antwort auf diese Frage gefunden haben. Wir lernen die Menschenrechtsaktivistin Eren Keskin kennen, die Politikerinnen Gülten Kisanak und Aysel Tugluk sowie die ehemalige Guerillakämpferin und politische Aktivistin Sakine Cansiz, die während der Dreharbeiten zu diesem Film am 9. Januar 2013 zusammen mit zwei ihrer Freundinnen in Paris ermordet wurde. START: 6. März Doku | Türkei R: Yüksel Yavuz (›Close up Kurdistan‹)

Baal Über 44 Jahre gab es keine Aufführungsrechte für Volker Schlöndorffs Frühwerk ›Baal‹ (1969) nach Bertold Brecht mit Rainer Werner Fassbinder, Margarethe von Trotta und Hanna Schygulla. Auf der Berlinale kam es im Februar zur Wiederaufführung, und ist jetzt in ausgewählten Kinos zu sehen. ›Baal‹ ist Brechts erstes Bühnenstück, geschrieben 1918 im Alter von 20 Jahren als Reaktion auf ein Drama von Hanns Johst. Angewidert von dessen verklärender Art, das Leben des Dichters Grabbe darzustellen, schuf Brecht die Gegenfigur Baal als überlebensgroße Projektion individueller Vitalität. START: 20. März Drama | Bundesrepublik Deutschland R: Volker Schlöndorff (›Der neunte Tag‹) D: Rainer Werner Fassbinder, Sigi Graue

Her In naher Zukunft in Los Angeles: Der hochsensible Theodore lebt davon, anrührende persönliche Briefe für andere Menschen zu verfassen. Seine gescheiterte langjährige Beziehung hat ihm das Herz gebrochen – umso aufgeschlossener reagiert er auf sein neues Betriebssystem, das ihm als intuitive, eigenständige Persönlichkeit angepriesen wird. Als Theodore das System startet, lässt er sich von »Samanthas« freundlicher Stimme bezaubern, denn sie stellt sich mit viel Verständnis, Sensibilität und erstaunlichem Humor auf ihn ein – bis sie sich schließlich ineinander verlieben. START: 27. März Drama | USA R: Spike Jonze (›Being John Malkovich‹) D: Joaquin Phoenix, Scarlett Johansson

Captain America: The Return of the First Avenger Der zweite Teil von ›Captain America‹ be ginnt da, wo ›Marvel's The Avengers‹ aufgehört hat: Steve Rogers hat noch immer Probleme damit, sich in seiner neuen Rolle in der modernen Zeit einzufinden. Als ein mächtiger Gegner auf der Bildfläche erscheint, tut er sich mit Natasha Romanoff alias Black Widow zusammen, um die Bedrohung unschädlich zu machen. friedrich verlost 2 × 1 Fanpaket, bestehend aus T-Shirt, Stickerset und Poster auf www.friedrich-zeitschrift.de START: 27. März SciFi-Action | USA R: Rene Russo, Anthony Russo D: Chris Evans, Scarlett Johansson


KURZ & Gut Wirtschaft & bildung

KURZ & GUT wirtschaftsleben

36

ITB – Internationale Tourismusbörse

Potsdamer Köpfe

Foto Messe Berlin GmbH

Es war ein innerdeutsches Tauschgeschäft – Mensch gegen Ware. Von 1963 bis 1989 kaufte die Bundesregierung über 33 000 politische Häftlinge aus DDR-Gefängnissen frei, im Gegenzug erhielt die DDR Waren im Wert von rund drei Milliarden DM. Dr. Jan Philipp Wölbern hat die erste quellenfundierte Gesamtdarstellung zur Geschichte des Häftlingsfreikaufs geschrieben. 2013 erhielt er den 7. Potsdamer Nachwuchswissenschaftler-Preis und präsentiert nun ›Häftlingsfreikauf aus der DDR 1962/63 – 1989‹ als Abendvorlesung im Rahmen der Reihe Potsdamer Köpfe im ›nachtboulevard‹. > > 12. März ÿ 19.30 Uhr > > Reithalle | Schiffbauergasse > > www.hansottotheater.de

Zukunftstag 2014 Der zwölfte ›Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg‹ findet in diesem Jahr am 27. März statt. Die gesamte Schülerschaft, Eltern, Lehrkräfte und alle Veranstalter sind herzlich eingeladen, sich auch 2014 wieder an diesem Aktionstag zu beteiligen. Der Zukunftstag bietet allen Jugendlichen eine einmalige Gelegenheit, in das Berufsleben hineinzuschnuppern. > > 27. März ÿ ganztägig > > Veranstalter im Land Brandenburg > > www.zukunftstagbrandenburg.de

Auf der ›ITB Berlin‹ präsentiert sich die gesamte Vielfalt des Reisens: Länder, Zielgebiete, Veranstalter, Buchungssysteme, Verkehrsträger, Hotels und alle anderen, die ihren Kunden die schönsten Wochen des Jahres noch angenehmer machen möchten. Für Fachbesucher ist die ›ITB Berlin‹ die B2B-Plattform schlechthin – eine ausgezeichnete Gelegenheit, Branchenpartner zu treffen und Geschäfte zu machen. Für alle anderen Besucher ist sie eine wunderbare Gelegenheit, in wenigen Stunden die ganze Welt zu entdecken. Die Publikumstage sind der 8. und 9. März. Auf der ›ITB Berlin 2014‹ steht Mexiko im Fokus. »Mexiko ist ein Land, das immer wieder überrascht. Wir sind davon überzeugt, dass sich Mexiko als Partnerland der ›ITB Berlin‹ durch das qualitativ hochwertige touristische Angebot erfolgreich auf dem internationalen Markt präsentieren und große Aufmerksamkeit erzielen wird«, kommentierte Dr. Christian Göke, Geschäftführer der Messe Berlin. >> 08. bis 09. März ÿ 10 bis 18 Uhr >> Messegelände am Funkturm, Berlin >> www.itb-berlin.de

Neue Märkische Bildungsmesse

Die ›JOBinale‹ wird 10!

Auf der Messe finden Teilnehmer Informationen zu den Themen Schule, Ausbildung, Studium und Jobs, Weiterbildung und Qualifizierung. Unternehmen, (Hoch-)Schulen, Akademien, Agenturen, Bildungszentren, Kammern und Verbände haben die Möglichkeit sich vorzustellen. Aussteller und Besucher haben die Möglichkeit, wertvolle Kontakte mit zukünftigen Arbeitnehmern oder Geschäftsführern, Teamleitern und HR-Verantwortlichen zu knüpfen. Für Bewerber gibt es einen ganz besonderen Service: Erfahrene Geschäftsführer und Personalverantwortliche bieten im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in den Potsdamer Rotary Clubs die Möglichkeit, Bewerbungsunterlagen vorab einzusenden und ein direktes ausführliches Feedback auf der Messe zu bekommen. >> 21. März ÿ 9 bis 18 Uhr > > Dorint Hotel Potsdam > > www.bildung-messe.de

Jugendliche, die nach einem betrieblichen Ausbildungsplatz in unserer Region suchen, und junge Abiturienten, die nach einem dualen Studienplatz bei einem Unternehmen in unserer Region suchen, sowie Arbeitnehmer/ innen jeden Alters, die nach einem neuen Arbeitsplatz in unserer Region suchen, sind auf der diesjährigen Jubiläums-Jobinale in der Schiffbauergasse in Potsdam richtig. Neben den Arbeitgeberpräsentationen in den zwei Messehallen wird ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten: Großer Beratungsstand der Jobcenter und Arbeits-agentur zu allen Themen der Berufswahl und Jobsuche und ein Bewerbungsmappencheck am Beratungsstand der Jobcenter und Arbeitsagentur, große Lehrstellen- und Jobbörse der Veranstalter, Bewerbungsfotoaktion, JobStilberatung und Das Geschicklichkeitsspiel ›Alles in Balance? Beruf & Leben‹. >> 12. März ÿ 13 bis 18 Uhr >> Waschhaus Arena & Schinkelhalle >> www.jobinale.de


37

WIRTSCHaftsleben

aren p s s g n u d l i b Folge 4: Aus friedrich-Redakteur und Versicherungsmakler Klaus Porst gibt Tipps zum richtigen Umgang mit Risiken, Policen und Kleingedrucktem

...

Ich spiele die Hauptrolle ... auf der

Die Job- und Ausbildungsmesse.

Mittwoch, 12. März 2014 13 - 18 Uhr Waschhaus Arena und Schinkelhalle Potsdam Alle Aussteller und Aktionen: www.jobinale.de

Foto Benjamin Klack / pixelio.de

Wenn man sich mit dem Thema (Aus-) bildung befasst, steht meist unweigerlich eine Frage im Raum: Wie bezahlen? Zwar bekommt man während einer Berufsausbildung in der Regel Geld und auch BAföG kann helfen, dennoch zahlt man in vielen Fällen erst einmal drauf. Daher machen sich viele Eltern schon bei der Geburt eines Kindes Gedanken, wie man am sinnvollsten Geld beiseitelegen kann. Auch Versicherungen bieten eine Vielzahl von Produkten an – die sich allerdings nicht immer rechnen. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Altersvorsorgeprodukte, die die Möglichkeit einer flexiblen Entnahme zum Beginn der Ausbildung bieten. Sinnvoll sind solche Produkte aber meist nur, wenn wirklich für die Altersvorsorge angespart werden soll – oder für Kinder

schon die Option einer Berufsunfähigkeitsversicherung berücksichtigt wird. Wenn der Zweck allerdings das Ansparen bis zur Ausbildung ist, ist eine Versicherung selten sinnvoll, da die Abschlusskosten über die gesamte Laufzeit berechnet werden – was bei einem Altersvorsorgeprodukt sehr lang ist. Nicht selten führt dies dazu, dass zu dem Zeitpunkt, zu dem das Geld entnommen werden soll, weniger enthalten ist, als bis dato eingezahlt wurde. Als Alternativen dazu bieten sich verschiedene Sparpläne an – bei einer Laufzeit von zehn Jahren und mehr können auch Fonds in einem Depotsparplan eine Rolle spielen, da Banksparpläne und Tagesgeld derzeit lediglich eine Verzinsung deutlich unter der Inflation anbieten und Bausparverträge generell ungeeignet sind. [Klaus Porst]

iefkasten onat im Br h jeden M ic dr 19,- Euro! ie fr fü e di es-Abo r ... für alle, es das Jahr bt gi en ht haben möc resse an Ihrer Postad mt E-Mail mit ne ei d bald kom un e Einfach .d ift ich-zeitschr ! se au H abo@friedr ch n na ch zu Ihne friedrich au


Studienplatz –

Kein Was nun ?

Alles was

WIRTSCHaftsleben

38

Recht ist

Tipps und Tricks zu Steuern und Rechtsfragen

Die Studienplatzklage weist häufig doch noch den Weg in den Hörsaal Grundsätzlich steht jedem Studienbewerber das Recht zur Wahl eines bestimmten Studienfaches an einem bestimmten Studienort zu. Eine entscheidende Rolle bei der Auswahl eines Bewerbers spielt immer die Abiturnote. In der Regel werden bis zu 60 % der Studienbewerber über dieses Leistungsmerkmal berücksichtigt. Unabhängig von der Abiturnote werden bis zu 20 % der Studienplätze aber auch aufgrund abgeleisteter Wartesemester und sonstiger Kriterien (Härtefall, Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung usw.) vergeben. Was tun bei einer Ablehnung? Wurde man im Vergabeverfahren nicht berücksichtigt, besteht die einzige Möglichkeit, einen Studienplatz zu erhalten, darin, eine sog. Studienplatzklage zu erheben. In deren Rahmen wird überprüft, ob das Auswahlverfahren fehlerhaft war, etwa weil ein besonderer Härtefall nicht oder falsch berücksichtigt wurde. Hat die jeweilige Hochschule ihre Studienplatzkapazität nicht ausgeschöpft, kann die außerkapazitäre Zulassung zum Studiengang beantragt werden. Ein solcher Antrag ist immer gegen die einzelne Hochschule zu richten, auch wenn die Studienplätze über die Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) vergeben wurden. Für diesen Antrag gelten je nach Bundesland Fristen, die zwingend einzuhalten sind. Der Anspruch muss auch regelmäßig in einem gerichtlichen Eilverfah-

ren verfolgt werden, in dem die vorläufige Zulassung zum jeweiligen Fachsemester beantragt wird. Übrigens kann man sich auch in Masterstudiengänge einklagen, da auch hier regelmäßig die Zulassung an die Aufnahmekapazität der Hochschule geknüpft ist. Die Vorgaben zur Berechnung der Studienplatzkapazität unterliegen den gleichen rechtlichen Anforderungen wie etwa Erststudiengänge. Wie hoch sind die Erfolgsaussichten? In zahlreichen Fällen hat die Studienplatzklage sehr gute Erfolgsaussichten. In den Studiengängen Humanmedizin, Zahnmedizin und Tiermedizin sind die Erfolgsaussichten schon wegen des Bewerberansturms offen, so dass sinnvollerweise die Zulassung außerhalb der vorgesehenen Kapazität an mehreren Hochschulen beantragt werden sollte. Die Kosten für eine solche Klage mit vorgeschaltetem gerichtlichem Eilverfahren belaufen sich auf rund 2000 Euro. Häufig können Studienplatzverfahren bereits im gerichtlichen Eilverfahren durch einen Zulassungsvergleich abgeschlossen werden, in dessen Rahmen der Studienplatzbewerber einerseits seinen Eilantrag zurückzieht und andererseits endgültig zum Studium zugelassen wird. Alexandra Mebus-Haarhoff • Fachanwältin für Verwaltungsrecht T (0331) 27561–32 • www.streitboerger.de

Wir sind mit unserem Potsdamer Büro eine der größten Anwaltskanzleien im Land Brandenburg und suchen zum 01.08.2014 eine/n

AUSZUBILDENDE/N ZUR/M

rechtsanwaltsfachangestellten. Sie haben Abitur bzw. einen Realschulabschluss mit sehr guten bis guten Noten in Deutsch und Mathematik, sind flexibel, teamfähig und arbeiten gern selbstständig.

©Shutterstock.com - auremar

JETZT BEN – BEWER UST UG AM 1. A EN. START

Dann bewerben Sie sich unter:

streitbörger speckmann Rechtsanwälte & Steuerberater z. Hd. Frau Bogedaly Hegelallee 4, 14467 Potsdam E-Mail: k.bogedaly@streitboerger.de

Hegelallee 4 · 14467 Potsdam · Tel.: 0331 27561 - 0 · Fax: 0331 27561 - 99 E-Mail: potsdam@streitboerger.de · W W W . S T R E I T B O E R G E R . D E


39

WIRTSCHaftsleben INTERVIEW

Foto fredjk, sxc.hu

Zulassung zum Studium – nicht immer ohne Hürde Rechtsanwältin Alexandra Mebus-Haarhoff im Interview Alexandra Mebus-Haarhoff begann ihre Karriere bei einem Mineralölkonzern, für den sie als Justitiarin zahlreiche Altlastensanierungen rechtlich betreute. Heute vertritt und berät sie die Mandanten bei baurechtlichen, umweltrechtlichen und wirtschaftsverwaltungsrechtlichen Fragestellungen. Daneben ist Sie auf Das Hochschulrecht, Schul- und Kindertagesstättenrecht spezialisiert und unterstützt beim Schulübertritt der Kinder auf weiterführende Schulen oder bei der Aufnahme in Kindertagesstätten.

Genügt ein formloses Schreiben? Nein! Die Hochschulen dürfen die Form der Anträge selbst regeln. Oft wird ein Formular auf der Homepage bereitgestellt. Die geforderte Form ist unbedingt einzuhalten. Denn wer den Antrag nicht form- und fristgerecht eingereicht hat, nimmt am Vergabeverfahren der Hochschule nicht teil. Dann bleibt nur noch der Weg über den Antrag auf Zulassung zum Studium außerhalb der festgesetzten Kapazität, der aber natürlich auch von denjenigen gestellt werden kann, die am Vergabeverfahren teilgenommen haben.

Was erreicht man mit einem solchen Antrag auf »außerkapazitäre« Zulassung? Mit diesem Antrag wird die Aufnahme an der Hochschule begehrt, weil diese ihre Studienplatzkapazität nicht ausgeschöpft hat. Notfalls wird die Studienplatzkapazität im Rahmen einer Studienplatzklage überprüft. In Berlin sind derartige Anträge für das Sommersemester bis zum 1. April, für das Wintersemester bis zum 1. Oktober zu stellen. In Brandenburg ist es denkbar, zunächst das Vergabeverfahren abzuwarten. Diejenigen, die sich bei der Stiftung für Hochschulzulassung beworben haben, müssen den Antrag auf außerkapazitäre Zulassung aber an der jeweiligen Hochschule vor Ort stellen! Entsprechende Fristen sind in den Bundesländern unterschiedlich geregelt. Foto Frenkelson

friedrich: Zahlreiche Schüler in Brandenburg und Berlin werden bald das Abitur ablegen. Nach der ersten Freude steht die Wahl des Studiums und die Studienplatzbewerbung an. In nicht allen Studiengängen stehen ausreichend Studienplätze zur Verfügung. Was ist den Studienplatzbewerbern zu raten? Alexandra Mebus-Haarhoff: Zunächst einmal sollte jede Bewerberin und jeder Bewerber rechtzeitig die Zulassung des begehrten Studienganges bei der Hochschule beantragen. In Brandenburg und Berlin sind die Anträge bis zum 15. Juli für das Wintersemester bei der Hochschule einzureichen. Brandenburgische Hochschulen dürfen von »Altabiturienten« auch die Beantragung bis zum 31. Mai verlangen. Hier ist ein Blick auf die Webseiten der Hoch- und Fachschulen zu empfehlen. Für die Studienfächer Medizin, Pharmazie, Tiermedizin und Zahnmedizin ist die Bewerbung bis zum 15. Juli, für Altabiturienten bis zum 31. Mai an die Stiftung für Hochschulzulassung zu richten.

Wenn man keinen Studienplatz erhalten hat, ist der Weg zum Anwalt zwingend, oder? Er ist jedenfalls sinnvoll. Denn die Vergabeverfahren sind wenig transparent; die Überprüfung, ob die Hochschulen die Studienplatzkapazitäten korrekt berechnet haben, ist kompliziert. Nicht nur die Anwaltschaft auch die Verwaltungsgerichte können ein Lied davon singen.


WIRTSCHaftsleben 40

Was wir Foto Karl-Heinz Laube, pixelio.de

werden wollen

Berufsorientierung für Schüler am ›Zukunftstag 2014‹ Auch in diesem Jahr bietet der ›Zukunftstag‹ jungen Brandenburgerinnen und Brandenburgern wieder die Möglichkeit, einen ganz anderen Blickwinkel auf die Arbeitswelt zu bekommen. Mädchen sind eingeladen, sich ein Bild von der typisch männlichen Berufswelt zu machen, Jungen dürfen sich in typisch weiblichen Berufen ausprobieren. Der ›Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg‹ wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Mitmachen Der zwölfte ›Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg‹ findet in diesem Jahr am 27. März statt. Die gesamte Schülerschaft, Eltern, Lehrkräfte und alle Veranstalter sind herzlich eingeladen, sich auch 2014 wieder an diesem Aktionstag zu beteiligen. Der ›Zukunftstag‹ bietet allen Jugendlichen eine einmalige Gelegenheit, in das Berufsleben hineinzuschnuppern.

Wer kann teilnehmen? Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen sieben bis zehn können am ›Zukunftstag‹ für sie bisher noch »untypische Berufe«

und Ausbildungsmöglichkeiten kennenlernen. Für Mädchen sind das überwiegend die gewerblich-technischen Ausbildungsberufe oder naturwissenschaftlichen Studiengänge, für Jungen Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen oder in Erziehung und Unterricht.

Anmelden Bis Ende Februar hatten sich bereits über 330 Betriebe und Einrichtungen angemeldet, die mehr als 6890 Praktikumsplätze anbieten. 2020 Schülerinnen und Schüler hatten sich ihren Platz bis dahin gesichert, 4870 Plätze waren noch frei. Anmeldungen sind über Aktionslandkarte auf der Internetseite möglich. Auf dem Portal werden auch 41 Berufe vorgestellt: zum Beispiel Biophysikerin und Referentin für Umwelt und Energie, Heilerziehungspfleger und Grundschullehrer. Im vergangenen Jahr nutzten über 5000 Jugendliche den Aktionstag zur Berufsorientierung, mehr als 370 Betriebe und Einrichtungen beteiligten sich. www.zukunftstagbrandeburg.de


41

Anzeige

die Neue märkischE Bildungsmesse Die Neue Märkische Bildungsmesse ist die größte regionale Aus- und Weiterbildungsmesse Westbrandenburgs. Sie findet jährlich und in diesem Jahr am 21. März in Potsdam statt. Veranstalter sind die Landeshauptstadt Potsdam und die Stadt Brandenburg an der Havel. Auf der Messe finden Teilnehmer Informationen zu den Themen Schule, Ausbildung, Studium und Jobs, Weiterbildung und Qualifizierung. Die Teilnahme an der Messe ist kostenfrei. Wer sich bis zum 20. März online unter www.bildung-messe.de/ besucherinformation/ für die Messe anmeldet, kann einen ›MediaMarkt‹-Gutschein im Wert von 100-Euro gewinnen. Unternehmen, (Hoch-)Schulen, Akademien, Agenturen, Bildungszentren, Kammern und Verbände haben die Möglichkeit sich vorzustellen. Aussteller und Besucher haben die Möglichkeit, wertvolle Kontakte mit zukünftigen Arbeitnehmern oder Geschäftsführern, Teamleitern und HR-Verantwortlichen zu knüpfen. Für Besucher wird es eine Schnitzeljagd durch die Ausstellung geben. Unter allen Schnitzeljagd-Teilnehmern wird ein ›iPad mini‹ verlost. Für Bewerber gibt es einen ganz besonderen Service: Erfahrene Geschäftsführer und Personalverantwortliche bieten im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in den Potsdamer ›Rotary Clubs‹ die Möglichkeit, Bewerbungsunterlagen vorab einzusenden und ein direktes aus-

führliches Feedback auf der Messe zu bekommen. Dieser Service ist kostenfrei. Die Unterlagen könnten unter office@bildung-messe.de eingereicht werden. Schwerpunkt des in diesem Jahr erstmalig stattfindenden begleitenden Fachkongresses ist das Thema »Lebenslanges Lernen«. Betriebe wie Beschäftigte sind heute mehr denn je gefordert, in Aus- und Weiterbildung zu investieren. Vor dem Hintergrund zunehmender Fachkräfteknappheit rücken für beide Seiten der Erwerb und die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit stärker in den Vordergrund. Dies bedeutet, dass Mitarbeiter/-innen und Führungskräfte künftig zu Unternehmern in eigener Sache werden. Nur durch eine permanente Erweiterung der beruflichen Kompetenzen kann die eigene Arbeitsmarktfähigkeit dauerhaft erhalten bleiben. Die Verantwortung für die eigene Bildung rückt lebenslang noch stärker in den Vordergrund. Hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft geben den Besuchern Impulse zum Thema Fachkräftesicherung: Wie sehen die Anforderungen an berufliche Bildung aus Sicht großer Unternehmen aus? Was kann und muss Politik tun, um den Unternehmen bei den ihrer Aufgaben zu helfen? Kostenlose Anmeldung unter: www.bildung-messe.de


KURZ & Gut Familie

Astronomie zum Anfassen

KURZ & GUT Familienleben

Pitzblotz: Jetzt schlägt’s vierzehn!

Bodelmutz und Modelpfutz kehren aus dem Urlaub zurück und gleich auch die Blätter des alten Winters zusammen. Grüne Sprösslinge recken das Astornament am Wegesrand den ersten Sonnenstrahlen entgegen und im leisen Zwitschern der ziehenden Vögel verkündet das frühlingshungrige Brummen frecher Trollmägen: Das Jahr der Turisedischen Festspiele hat begonnen! Fans, Freunde, Frischlinge: Die Insulaner der Kulturinsel Einsiedel erwarten die Besucher zur Saisoneröffnung mit offenen Armen und bunten Ideen, um am 28. März ab zehn Uhr endlich wieder die sonnigen Auen der grüngeringelten Abenteuerwildnis laut herzklopfend zu durchlachen. > > 28. März ÿ ab 10 Uhr > > Abenteuerfreizeitpark Kulturinsel Einsiedel 1 ÿ 02829 Zentendorf >> www.kulturinsel.de

Schön umgezogen

›Spielend lernen‹ – das ist das Motto des interaktiven Events ›Astronomie zum Anfassen‹. Action, Spass und Spiel stehen im Vordergrund. Zwanzig spannende Stationen regen zum sportlichen Wettstreit an. Ausgebildete Betreuer begleiten die Kinder durch den Parcours. Als Belohnung winkt das ›Junior-Astronauten-Abzeichen‹. Kitas und Grundschulen können sich unter T (0331) 23379-11 anmelden. > > 10. März bis 22. März > > jeweils 9.30 bis 18 Uhr > > Bahnhofspassagen Potsdam > > www.bahnhofspassagen-potsdam.de

Los geht‘s Der Spargelhof Klaistow öffnet am 28. März wieder seine Pforten und startet am Sonntag, 30. März, mit dem großen FamilienFlohmarkt in die neue Saison. Wieder gibt es auf 1500 Metern Trödelstrecke jede Menge Kinderkleidung, Spielzeug, Hausrat, Kinderausstattungen zu entdecken. > > 28. März ÿ 9 bis 18 Uhr > > Spargelhof Klaistow > > Glindower Straße 28, 14547 Klaistow > > www.buschmann-winkelmann.de

42

Anna und die Piraten [4+]

Seit Februar findet man das Team von ›Schön schwanger‹ in der Gutenbergstraße 17. Der größere, hellere Verkaufsraum lädt zum Stöbern, Shoppen und Quatschen mit Inhaberin Anne Krauss ein. Sie bietet alles rund um die Schwangerschaft an – von schöner, tragbarer Schwangerschaftsmode, Verleih von Fest- und Businessmode bis zur Trageberatung. Als bleibende Erinnerung an eine besondere Zeit bietet ›Schön Schwanger‹ einzigartige Gipsabdrücke an, die wirklich kleine Kunstwerke sind. >> Schön schwanger ÿ Gutenbergstraße 17 > > www.schoenschwanger-potsdam.de

Hisst die Segel, volle Fahrt voraus, Ihr Landratten! Anna will unbedingt eine große Piratin werden. Als sie wieder einmal ein unpiratiges Geschenk von Ihrem griesgrämigen Großvater in den Händen hält, träumt sie sich in wilde Piraten-Abenteuer. Zusammen mit dem vorwitzigen Papagei Picasso treffen sie auf traumhafte Tiefseekreaturen, kämpfen sich durch wilde Stürme und gegen den einen oder anderen raubeinigen Piratenkapitän. Packt die Schwimmflügel ein! Es wird stürmisch! >> 6. & 7. März ÿ 10 Uhr ÿ 8. März ÿ 16 Uhr >> Theater Lichterfelde ÿ Drakestr. 49 >> 12205 Berlin (Steglitz-Lichterfelde)


43

Anzeigen

Weltwassertag

in Potsdam

Am 22. März lädt die ›Energie und Wasser Potsdam‹ (EWP) zum Weltwassertag ins Wasserwerk an der Leipziger Straße ein. Der Weltwassertag wurde 1992 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen, um die Bedeutung des Wassers als Grundlage des Lebens zu würdigen. Das Motto lautet in diesem Jahr: »Wasser und Energie«. Von 11 bis 16 Uhr erwartet die Besucher dort eine naturwissenschaftlichmagische »Wasser und Energie«-Show sowie ein buntes Programm mit Musik, (Wasser-)Spielen und Führungen durch das Wasserwerk. In Zusammenarbeit mit der Universität Potsdam ist ein Experimentier- und Erlebniszelt entstanden. Neugierige können vor Ort einen Blick durch eine Brunnenkamera werfen und das Rohrnetz mittels eines Kanalfahrzeugs von innen betrachten. Wer ganz genau wissen will, wie es um das häusliche Trinkwasser bestellt ist, kann an diesem Tag kostenlos eigene Proben zur Untersuchung mitbringen. Achtung: Es gibt vor Ort keine Parkplätze. Bitte reisen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln an! Alle 30 Minuten fährt an diesem Tag einen Shuttle-Bus vom Hauptbahnhof zum Wasserwerk.

VELOBerlin

Die Publikumsmesse rund ums Fahrrad, neue urbane Mobilität und Reisen Am 29. und 30. März präsentiert sich die 4. ›VELOBerlin‹ bekannt vielseitig und festigt ihren Platz als die Fahrradpublikumsmesse in Deutschland zum Saisonauftakt. In sieben Hallen rund um den Funkturm der Messe Berlin zeigt die ›VELOBerlin‹ die komplette Bandbreite an Fahrrädern, darunter City- und Trekking-Bikes, E-Bikes, MTBs und Rennräder (auch mit Elektroantrieb), puristische Stadträder, Kinder- und Jugendräder sowie Spezialräder. Mit insgesamt fünf themenspezifischen Sonderschauen bündelt die ›VELOBerlin‹ an einem Wochenende Innovationen und Trends der Branche. Im wahrsten Sinne erfahrbar wird die Messe – es gibt einen großen Parcours mit Outdoor-Teststrecke, Speziaradparcours, Kinder- und Jugendparcours und neu – einen Pumptrack für extra Fahrspaß für Anfänger und Fortgeschrittene! Eine geführte Fahrradtour inkl. Leihrädern und Guides von ›BIKE SURF‹ zur ›VELOBerlin‹ (Abfahrt: Samstag 29. März, 12 Uhr am Brandenburger Tor). Daneben gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm speziell zu Radreiseabenteuern, Diskussionsforen zur Mobilität der Zukunft und den ›VELOBerlin Film Award‹ mit 18 Kurzfilmen rund um die Liebe zum Fahrrad. Nach dem Erfolg der letzten Jahre bündeln auch 2014 Sonderschauen thematische Schwerpunkte der Messe. Neu ist das ›Navi+Apps Village‹. Hier dreht sich alles um Outdoor-Navigation anhand von GPS. ›VELOTransport‹ zeigt Lastenrä-

der, Anhänger und e-Cargo-Bikes und bietet Beratung zu den Einsatzmöglichkeiten für Familie und Alltagsverkehr. Bei der Sonderschau ›METROMOBILE‹ dreht sich alles um Mobilität in der Stadt von Morgen und zeigt, wie das sinnvolle Verknüpfen von Fahrrad, Bahn und PKW mit der Idee »Teilen statt Besitzen« ganz neue Möglichkeiten (für Pendler und Stadtbewohner) eröffnet. Die Sonderschau ›Radreise‹ zeigt Angebote vom Alpencross per Rennrad bis hin zum Genussradeln für die ganze Familie in Brandenburg. Extremradler und ›Slow Motion‹-Radweltreisende berichten und beraten. Schließlich holt ›VELOArt‹ Design- und Kunst-Interessierte zum Thema Fahrrad ab und zeigt u.a. Handmade Accessoires, individuelle Trikots, Fahrrad-Illustrationen und die Fotoserie von RadfahrerInnen von ›WE ARE TRAFFIC‹. 29. und 30. März ÿ jeweils 10 bis 18 Uhr Messe Berlin ÿ Messedamm 22/ Eingang Ost, 14055 Berlin www.veloberlin.com


5 6=

ANzeige

44

Die groSSe Brandenburg-Berlin-Ticket-Sammelaktion von ›DB Regio Nordost‹ »6 = 5« ist die neue Aktion von ›DB Regio Nordost‹ für Berlin-Brandenburg-Entdecker und alle die, die es noch werden wollen. Fünf ist schon immer die magische Zahl für Ausflüge mit allen Verkehrsmitteln in Berlin und Brandenburg und zum Teil sogar über die Landesgrenzen hinaus. Denn bis zu fünf Personen sind für 29 Euro mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket und für 22 Euro mit dem BrandenburgBerlin-Ticket-Nacht günstig unterwegs – und können dabei immer wieder tolle neue Ziele entdecken und viel erleben. Ab diesem Frühjahr bekommt die Zahl fünf für Ausflugshungrige eine zusätzliche Bedeutung: wer 5 genutzte Brandenburg-BerlinTickets/bzw. -Nacht sammelt, bekommt das 6. Brandenburg-BerlinTicket im Wert von 29 Euro geschenkt! Mit insgesamt 1200 GratisTickets belohnt ›DB Regio Nordost‹ so fleißige und treue Ausflügler. Die Aktion beginnt am 1. April als dem ersten möglichen Reisedatum und läuft bis zum 31. Dezember als letztes mögliches Reisedatum. In diesem Zeitraum fünfmal das günstige Ticket zu nutzen ist ein Kinderspiel: einmal zum Wandern nach Bad Belzig, einmal ins ›Eldorado‹ nach Templin, ab Juni die Brandenburgische Landesausstellung in Doberlug-Kirchhain anschauen, zum Shoppen nach Stettin fahren und einmal Neuzelle besuchen – so schnell kommen fünf Ausflüge zusammen und die Ticket-Sammlung ist komplett. Wer öfter unterwegs ist, kann sogar mehrmals teilnehmen. Tipps und Anregungen für Ausflüge finden sich in der Broschüre ›Streifzüge‹, in ›Streifzug des Monats‹ in der ›Punkt3‹-Zeitung und im Internet unter www.bahn.de/brandenburg. Also das ganze Jahr über gemeinsam Berlin und Brandenburg erkunden, das praktische Länderticket nutzen und – ganz wichtig – gut aufbewahren bis die Sammlung komplett ist! Bei ›DB Regio Nordost‹ einreichen und schon mal den nächsten Ausflug planen. So einfach geht’s: Fahren, fahren, fahren, fahren, fahren, einreichen, fahren. Fünf Brandenburg-Berlin-Tickets/ bzw. -Nacht sammeln. Das Sammeln ist ganz einfach: Anerkannt werden alle Brandenburg-Berlin-Tickets/ bzw. Nacht und Brandenburg-Berlin-Tickets Nacht 1. und 2. Klasse, die zwischen dem 1. April und dem 31. Dezember 2014 genutzt wurden (es gilt das eingetragene bzw. gestempelte Reisedatum). Diese können sowohl am Automaten, im personenbedienten Verkauf, online oder als Handyticket gekauft worden sein. Auch Tickets, die bei anderen Verkehrsunternehmen gekauft wurden, werden akzeptiert. Dabei muss der Einreicher

nicht mit dem Namenseintrag übereinstimmen. Auch eine mehrfache Teilnahme innerhalb des Aktionszeitraums ist möglich. Teilnahme-Formular herunterladen Unter www.bahn.de/brandenburg finden sich noch einmal die Teilnahmebedingungen und ein Formular zum Einreichen per Post. Einreichen Jetzt nur noch die originalen Tickets mit dem Anschreiben bzw. Teilnahmeformular an den Kundendialog DB Regio Nordost senden. Wer sein Brandenburg-Berlin-Ticket als Handy-Tickets gelöst hat, reicht die Ausdrucke der E-Mail-Buchungsbestätigungen bzw. die Touch&Travel-Abrechnung ein: Kundendialog DB Regio Nordost Berlin/Brandenburg Babelsberger Str. 18, 14473 Potsdam Wieder fahren Solange der Vorrat von 1200 Gratistickets reicht, erhält jeder Einsender einer vollständigen Sammlung ein Brandenburg-Berlin-Ticket für die 2. Klasse im Wert von 29 Euro per Post. Dazu gibt es noch eine Broschüre ›Streifzüge‹, die gleich zu neuen Ausflügen in der Region inspiriert. Viel Spaß beim Entdecken!

Das Brandenburg-Berlin-Ticket Das Tagesticket für unbegrenzte Mobilität in Berlin und Brandenburg – ein Tag lang gültig für beliebig viele Fahrten in der 2. Klasse oder mit dem Ticket 1. Klasse in der 1. Klasse - gültig an einem Tag zwischen Montag und Freitag von 9 Uhr bis 3 Uhr des nächsten Tages, am Wochenende und an Feiertagen ganztägig von 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages. Das BrandenburgTicket-Nacht gilt täglich von 18 bis 6 Uhr des Folgetages - gilt in allen Nahverkehrszügen aller Eisenbahnverkehrsunternehmen, allen Verbundverkehrsmitteln (S-, U-, Straßenbahn, Bussen) und fast allen Linienbussen in Berlin und Brandenburg - bis zu fünf Personen oder Eltern/Großeltern mit beliebig vielen eigenen Kindern/Enkelkindern bis 14 Jahren (max. zwei Erw.)


45

FAmilienleben REzensionen

viktoria garten

p rBuchhandlung ä se n t i e r t

›Als die Arche Noah beinah unterging‹ [BUCH] Die wenigsten wissen wahrscheinlich, dass die Arche Noah damals nur dank des Nashorns nicht untergegangen ist. Wer die Geschichte des Beinahe-Kenterns der rettenden Arche nachlesen will, nimmt sich das Buch ›Als die Arche Noah beinahe unterging‹ von Sally Altschuler und Sven Nordqvist. In diesem reich bebilderten Buch wird deutlich, welche Geduld Noah eigentlich aufbringen musste, bis er alle Tiere rechtzeitig vor der großen Sintflut auf seiner Arche unter-

gebracht hatte. Vor allem das eigensinnige Nashorn, das sich einredet, dass niemand es mag, weil es immer alles falsch macht, lässt sich bitten. Als Noah endlich allen Tieren ihren Platz zugewiesen und für Frieden gesorgt hat, passiert die nächste Katastrophe. Der Specht hat ein Loch in die Bordwand gepickt, durch das jetzt unablässig Wasser eindringt. Und nun kommt der Moment, in dem das Nashorn ausnahmsweise und unbeabsichtigt alles richtig macht. [sm]

Sally Altschuler/ Sven Nordqvist: ›Als die Arche Noah beinah unterging‹, ISBN 978-3789169472, Oetinger, ab 4 Jahren, 12.95 €

›Näh mit!‹ [BUCH]

Ina Andresen: ›Näh mit!‹, ISBN 978-3-7724-5675-6, Frech Verlag, ab 8 Jahren, 14.99 €

Bereits der erste Band von ›Näh mit!‹, der Kindernähschule speziell für die Nähmaschine, war ein voller Erfolg. In Zeiten von Do-It-Yourself lassen sich auch die Kleinen vom Häkeln, Stricken und Nähen begeistern, machen den Nähmaschinenführerschein und gestalten sich Handyhüllen, Nadelkissen oder Umhängetaschen. Der zweite Band möchte diese Erfolgsgeschichte weiterschreiben und legt neben dem Vertiefen des Gelernten besonderen Wert auf die individuelle Gestaltung der kleinen Projekte. Mit Knöpfen, Bändern und Bügelmotiven sollen die Nachwuchsdesigner und -desig-

nerinnen ihren ganz eigenen Stil finden und machen Lesezeichen, Wandutensilos oder Schlampermäppchen zu Unikaten. Dabei helfen ihnen nicht nur grundsätzliche Tipps zum Übertragen eines Schnittmusters, zum Aufbügeln oder zum Nähen von geraden Nähten, Kurven oder Ecken, sondern vor allem auch die Schritt für Schritt Anleitungen für die kleinen Nähprojekte. Ab jetzt heißt es also: Augen auf beim Spaziergang durch Potsdams Straßen! Denn auch der beginnende Erfolg des zweiten ›Näh mit!‹-Bandes verspricht wieder viele individuelle bunte Bänder, Rucksäcke oder Loopschals. [as]

›Tintulus & die Tiefsee-schieSSerei / Monstermausi‹ [HörBuch] Die Geschichte hinter diesem Hörbuch ist fast genauso spannend wie die zwei aufregenden Abenteuer, die es enthält: Die Schwestern Karin Wendland (Autorin) und Doris Weber (Illustrationen) verwirklichten sich einen lange gehegten Traum und veröffentlichten die Doppel-CD in Eigenregie. Monatelang haben sie daran getüftelt. Eingesprochen wurde es in einem Berliner Studio, von dem bekannten ›Pro 7‹Nachrichtenmoderator Michael Marx. Nebenbei gründeten die umtriebigen Schwestern gleich noch einen eigenen Webshop und den ›Wendland Verlag‹. Das ›Post von Pummel‹-Hörbuch enthält gleich zwei »Traumabenteuer«. In ›Tintulus und die Tiefsee-Schießerei‹ hel-

fen die drei Traumreisenden Juju, Leo und Herr Niemand dem Unterwasser-Polizisten Tintulus bei der Suche nach Fred Fischli, der offenbar entführt wurde. Und in ›Monstermausi!‹ unterstützen die Traumreisenden das kleine, blaue Zottelmonster gleichen Namens. Das ist so klein und hat einen so doofen Namen, dass Brüllschreck, Schlabberschleimi und all die anderen Monster es immer hänseln. Ja, sie behaupten sogar, es sei viel zu süß und zu klein, um ein echtes Monster zu sein. Zum Unglück kommt noch Pech dazu und plötzlich ist Monstermausi ein Püppchen. Jetzt muss die Monsterverwandlungsmaschine zum Einsatz kommen! Voll skurriler Ideen ist die Welt der »Traum-

Karin Wendland: ›Tintulus & die Tiefsee-Schießerei / Monstermausi‹, ISBN 978-3-944687-41-4, Wendland Verlag, ab 5 Jahren, 12.95 €

abenteuer«, erzählt in einer der Kinderphantasie sehr nahen Sprache, die erkennen lässt, dass die Autorin weiß, worauf kleine Zuhörer am besten reagieren. [sr]


Fit

ANzeige 46

in den

Frühling Der Frühling naht, die beste Zeit um draußen fit zu werden. Bei dem 2010 gegründeten Unternehmen ›Original Bootcamp‹ wird bei jedem Wetter trainiert. Frische Luft, viel Spaß und ein ehrliches, effizientes Training lassen jede Menge Fett verbrennen und Muskeln aufbauen. Also: raus aus der stickigen Luft der Fitnessstudios und rein in die Natur! Gruppenfeeling (max. 12 Teilnehmer pro Camp) und Freude am Erfolg sind die

Bausteine, die den Fitnesstrend Bootcamp auch in Potsdam immer erfolgreicher werden lassen. In einem Camp über acht Wochen trifft sich eine feste Gruppe zweimal wöchentlich zu einem gemeinsamen Training. Basierend auf abwechslungsreichen und dadurch niemals langweiligen Trainingsprogrammen werden Natur, Spaß und effizientes Training in Einklang gebracht. Das Ganzkörpermuskeltraining besteht aus alltagsnahen Bewegungsabläufen, welche sowohl mit dem eigenen Körpergewicht als auch mit Kleingeräten wie Medizinbällen, Kettlebells und Seilen durchgeführt werden. Die mehrdimensionale Beanspruchung stärkt Kraft, Balance, Reaktion und Agilität. Das Geheimnis der Methode liegt im Rhyth-

mus zwischen normaler Belastung und plötzlichen hohen Intensitäten. Bei diesem hochintensiven Intervall-Training verbrennt der Körper weit mehr Kalorien als beim klassischen Jogging. Zusammen mit dem Ernährungsplan und der engen Betreuung durch einen hochqualifizierten Personal Trainer steht dem Erreichen der Fitnessziele nichts mehr im Wege. Nach einem erfolgreichen Start im Volkspark dürfen sich alle Potsdamer auf die zeitnahe Eröffnung einer weiteren Location im Babelsberger Park freuen. Am Samstag, den 8. März, kann man das Training um 11 Uhr bei einem Frühlings-

spezial testen. Man braucht lediglich Sportkleidung und eine Flasche Wasser. Für die nötige Motivation sorgt Personal Trainerin Anne Rödiger. Durch eine individuelle Anpassung der Intensität ist das Training sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Also schnell auf www.original-bootcamp.com/potsdam zur Anmeldung! Anne Rödiger – Headcoach Potsdam anne@original-bootcamp.com www.original-bootcamp.com


47

lebenswandel sport

Foto Heiko Voigt

Die

angriffslustigen

Adler

Die Rückrunde in der Nordstaffel der 3. Liga des DHB läuft auf Hochtouren und solch eine ausgeglichene Saison gab es in dieser Spielklasse noch nie. Viele Teams trennen nur wenige Punkte von einem besseren oder schlechteren Tabellenplatz und die Adler des 1. VfL Potsdam befinden sich mittendrin. Nachdem der VfL in diesem Jahr schon einmal den dritten Platz hielt, wollen sie sich natürlich wieder in diese Gefilde aufschwingen. Auch die Jungadler haben inzwischen den harten Konkurrenzkampf in der A-Jugend-Bundesliga angenommen und konnten sich deutlich vom Tabellenende wegbewegen. Für sie ist ebenso die obere Tabellenhälfte das Ziel, um sich für eine starke erste Saison in dieser Spielklasse mit einem angemessenen Tabellenplatz zu belohnen. Da trifft es sich gut, dass der 1. VfL Potsdam im März mit zwei Doppelspieltagen – bei denen eben beide Mannschaften an einem Tag zum Zuge kommen – in der heimischen MBS Arena aufwarten kann. Am 8. März spielen die Jungadler ab 16.30 Uhr gegen den renommierten SC Magdeburg und im Anschluss empfängt die 1. Männermannschaft den SV Beckdorf. Zwei Wochen später geht es für die A-Jugendlichen ab 16.30 Uhr gegen den VfL Hameln, während die ausgewachsenen Adler im Anschluss ab 19.30 Uhr den Handballfreunden aus Springe ein paar Punkte abspenstig machen wollen. Abschließend steht am letzten Märzwochenende erneut ein Heimspiel gegen den VfL Fredenbeck auf dem Spielplan der Adler. Wer die beiden VfL-Teams bei ihren jeweiligen Angriffen auf die oberen Tabellenplätze beobachten oder sogar lautstark unterstützen möchte, ist herzlich zu allen Terminen in die MBS Arena eingeladen. Ein Besuch lohnt sich aus eigener Erfahrung jedenfalls immer! [cb]

Die nächsten Heimspiele in der MBS Arena Doppelspieltag · Samstag, 08.03.2014 16:30 – Die Jungadler vs. SC Magdeburg 19:30 – 1. VfL Potsdam vs. SV Beckdorf Doppelspieltag · Samstag, 22.03.2014  16:30 – Die Jungadler vs. VfL Hameln 19:30 – 1. VfL Potsdam vs. HF Springe Jungadler in der A-Jugend-Bundesliga  Sonntag, 23.03.2014 16:00 – Die Jungadler vs. HSG Handball Lemgo 1. Herrenmannschaft Sonntag, 30.03.2014 16:00 – 1. VfL Potsdam vs. VfL Fredenbeck

friedrich verlost 5 × 2 Karten für das Spiel des VfL Potsdam am 8. März auf www.friedrich-zeitschrift.de


SCHÖN

’S WAR

Schön war’s 48

… vergangenen Monat

Stabhochsprungmeeting Vom 13. bis 15. Februar trafen sich im ›Sterncenter Potsdam‹ wieder die Stabhochspringer und zeigten ihr Können vor einem großen Publikum. friedrich sah zu und fragte die Gäste, welche Sportarten ihrer Meinung nach auch Mut erfordern.

, eine »Ich finde Slopestyle rt sehr le-A sty ree d-F Snowboar wagemutig.« Mareike

»Ich bin selbst Surfer und weiß deshalb, dass die ser Sport auch eine Menge Mut erfordert.« Carlos

»Bei mir ist es das Schwim men im tiefen Wasser.« Ewelina

www.stern-center-potsdam.de

Spatzenkino friedrich war am 20. Februar zu Gast im ›Spatzenkino‹ im ›Thalia‹ in Babelsberg und fragte die jungen Besucher nach ihrem Lieblingsfilm.

»Bob der Baumeister« Moritz (3 1/2 Jahre) und seine Oma

»Biene Maja« Alois (3 Jahre) und sein Opa Norbert

Gary Barlow Unplugged Ex-›Take That‹-Star Gary Barlow gab vor 100 Fans ein Unplugged-Konzert bei ›BB Radio‹, friedrich war dabei und fragte die Gäste nach ihrem Lieblingssong des Sängers.

Love‹.« »Bei uns ist es ›Forever a udi Cla & a Anj

»›Let me go‹.« Stephie & Ricky

»Shaun das Schaf« Emil (4 Jahre) und sein Op

a

www.thalia-potsdam.de

Song »Mir gefällt der aktuelle besten.« ›Since I saw you last‹ am Jennifer

www.bbradio.de


Termine 49

Kalender

Montag Kurse

09:30 Kreativzirkel Bürgerhaus Stern*Zeichen 10:00 – 11:30 Kreativkurs für Senioren [60+] Treffpunkt Freizeit 12:30 – 15:15 Keramikkurs für die ganze Familie SEKIZ e.V., Potsdam 15:00 – 17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3-6J] Kinder spielen, singen und tanzen für Kinder. Die inhaltliche Arbeit umfasst die Stimmbildung, das Singen im Chor und als Solist, die Ausführung rhythmischer und tänzerischer Bewegungen und die Einführung in die Grundlagen des Schauspiels. Höhepunkte der Arbeit sind die Aufführungen der musikalischen Kinderstücke. Treffpunkt Freizeit 15:00 – 16:30 Matheklub Klasse 5 Treffpunkt Freizeit 15:00 – 17:00 Schneiderei und Nähwerkstatt Treffpunkt Freizeit 15:30 – 17:00 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche Malen mit Tempera & Acrylfarben, Zeichnen mit Grafit, Kohle, Feder & Tusche, Illustrieren, Collagieren Tief- und Hochdrucken, Plastisches Gestalten mit Pappmaché Kunstgriff.23 16:00 Nähen für kids (and moms) Fräulein Schröders Warenhaus 16:00 – 18:00 Malen für Kinder Haus der Generationen und Kulturen 16:00 – 18:00 Das Theater der Sprachen Englisch – offen für alle Altersgruppen KUZE 16:30 – 18:00 Fanfarenzug Nachwuchs Bläser, Trommler [8+] Treffpunkt Freizeit 17:00 Italienisch Schnupperkurs 11 – line Galerie Café 18:00 – 21:00 Näheinmaleins 1 Nähkurs für absolute Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 19:00 Interessengruppe SCHACH Gemeindezentrum Wilhelmshorst 19:15 – 20:15 Finde Deine innere Balance Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:30 – 21:30 Vokalensemble Papillon junge und jung gebliebene Erwachsene Treffpunkt Freizeit 20:00 – 21:30 AUS-FREUDE-SINGEN-CHOR Kunstwerk

Sport & Gesundheit Kinderschwimmkurse Montag bis Samstag, Schwimmschule Ballon Reha Zentrum, Am Kanal 12 08:00 – 09:30 Gesundheitssport [Erwachsene, Senioren] Treffpunkt Freizeit 08:30 – 10:00 Kundalini Yoga am Morgen Anm.: T. 0331-3795762 Elysium, Lindenstr.12 09:00 - 10:00 Kin-Jo mit Ludovic Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:15 + 17:15 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 09:30 – 11:00 Tanz für Eltern & Kinder [1–2] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:00 – 16:00 Kindertanz [4–5] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:30—16:30 Zeitgenössisches Ballett [8 –9] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 15:30—17:00 Trapez [6 –10] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:45 – 17:15 Karate [4-6J] Treffpunkt Freizeit

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

16:00—17:30 Tanz für Eltern & Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:30—18:00 Zeitgenössisches Ballett [10–11] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:00—18:30 Trapez [10–14] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:00 – 19:00 Breakdance II [10+] Treffpunkt Freizeit 17:00 – 18:00 Break Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 18:00 – 22:00 Zumba- und Salsa-Kurse Anfänger bis Fortgeschritten Salsa-Libre, Charlottenstr. 31 18:00 – 20:00 Line Dance

Club 18 18:30—20:00 Capoeira Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:30 Salsa mit Club Latino Baila 19:00 Frauensport Gemeindezentrum Langerwisch 19:00 Aquabike Montag bis Samstag, Schwimmschule Ballon Reha Zentrum, Am Kanal 12 20:00—21:30 Salsa und Latino Rhythmen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:00—22:00 Tanz Dein Leben Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:15 Irish Set Dance Gemeindezentrum Langerwisch

Familie 12:00 Seniorentag Für alle Besucher 60+ sind ganztägig eine große Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im Eintrittspreis enthalten. Biosphäre Potsdam

GAstro 08:00 – 11:00 Heider’s Montags Buffet Restaurant & Café Heider 11:00 – 13:00 Bagelmenü Lunch Aktion von Mo. bis Fr. Ein belegter Bagel & Coffee Latte 5€ Bagels & Coffee 11:30 – 14:00 Regionale Klassiker zur Mittagspause Mo. bis Fr., außer Feiertags Restaurant & Café Heider 18:00 Dinner in the Dark 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Cuba-special Cuba-Libre 3,50€ Club Laguna

Sonstiges 19:00 – 02:00 Frrapó – Freies Radio Potsdam sendet Live und Du kannst mitmachen. 90,7 MHz Pdm. und 88,4 Bln. 11 – line Galerie Café

15:30 – 16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00 Aquagymnastik Schwimmschule Ballon Reha Zentrum, Am Kanal 12 16:00 Theaterreise mit Kathrin [8-12] Lindenpark 16:30 – 17:30 Kindertanz [7-8] Schiffbauergasse | Studiohaus fabrik 16:30 – 18:00 Hip Hop/Street Dance Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:30 – 17:30 Kindertanz [4 –5] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:00 – 18:15 FELDENKRAIS Bewusstheit durch Bewegung Fitness & Tanz Studio Mader, Potsdam 17:00—18:30 Hatha Yoga Basis Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:00—19:30 Modern [12–15] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:00 – 22:00 Zumba- und Salsa-Kurse Anfänger bis Fortgeschritten Salsa-Libre, Charlottenstr. 31 18:00 – 20:00 Amateurfunken Treffpunkt Freizeit 18:00 – 19:30 Paar- und Gesellschaftstanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:00 – 21:00 Breakdance Training Club 18 18:15 – 19:15 Neue Rückenschule [18+] Treffpunkt Freizeit 18:15—19:45 Body Mind Centering Und Tanz [14–20] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:15 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 18:30 – 20:00 Amateurfunken [12+] Treffpunkt Freizeit 18:30—20:00 Hatha-Yoga Fordernd Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 19:00 – 21:00 Sportbootführerschein Binnen Segelschule Classic Sailing 19:00 – 20:15 FELDENKRAIS Bewusstheit durch Bewegung Praxis für Physiotherapie K. Dams 19:00 – 21:00 Line Dance

Club 18 19:30 Tango Argentino – Einsteigerkurs tanguito-Friedenssaal 19:30 – 20:30 Neue Rückenschule [18+] Treffpunkt Freizeit 19:30 – 21:00 Paar- und Gesellschaftstanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:30—21:00 Modern Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:00—21:30 Body Mind Centering Und Tanz Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:45 Tango Argentino – Fortgeschrittene tanguito-Friedenssaal

Kurse

Dienstag FEIERN 23:00 Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie Schiffbauergasse | Waschhaus

Sport & Gesundheit 08:15–09:15 Qi Gong am Morgen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:00 – 11:30 Seniorensport [60+] Treffpunkt Freizeit 10:00—11:30 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:00 Baby-Yoga ab 16:30 Schwangeren-Yoga Yoga Frohsinn 15:30 + 17:15 Yoga mit Antje Anm.: T (0157) 719 41279 Oberlinhaus, Potsdam 15:30—16:30 Kindertanz [6 –7] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse

10:00 – 13:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 10:00 – 12:00 Freizeitchor Cantamus [50+] Treffpunkt Freizeit 15:30 – 17:30 Theaterwerkstatt für Kinder Altersgruppe: 7-12 Jahre Treffpunkt Freizeit 16:00 – 17:30 Illustration- Malerei/Grafik KunstWERK 16:00 – 17:30 Theaterkurs für Kinder [6 – 9] KunstWERK 16:30 – 18:00 Kreatives Schreiben [9 – 99J] Treffpunkt Freizeit 16:30 – 18:00 Afu-Jugendgruppe: Funk, Elektronik & Computer [10+] Treffpunkt Freizeit 17:00 – 21:00 Die Spielwütigen [14+] Jugendtheatergruppe Treffpunkt Freizeit

www.friedrich-zeitschrift.de

18:00 – 21:00 Schön und Einfach Nähkurs für Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam

Familie

09:00 – 15:00 Spielgruppe – regelmäßige Tagesbetreuung für Kleinkinder [0 – 3J] Treffpunkt Freizeit 13:00 – 17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder 5.–6. Klasse (Schwerpunkt) Treffpunkt Freizeit 14:00 – 17:00 Beratung für Kinder & Jugendliche Club 18 14:45 – 16:15 Kitatanz Gemeindezentrum Langerwisch 15:00 – 17:00 Eltern-Kind-Zeit Lindenpark 15:00 – 16:30 Matheklub Klasse 4 Treffpunkt Freizeit 16:30 – 18:00 Matheklub Klasse 7/8 Treffpunkt Freizeit 19:00 Talk around the table clubmitte, freiLand 19:00 – 21:00 Lesebühne Gemeindezentrum Wilhelmshorst

GAstro

2 FÜR1 AKTION

2 GERICHTE ZUM PREIS VON 1* IMMER SO – MI · 17– 21 UHR

*Wobei das Günstigere gratis ist Friedrich-Ebert-Str. 31

12:00 – 17:00 Happy Evening 2 Gerichte zum Preis von Einem *Wobei das Günstigere Gratis ist! Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 18:00 Dinner in the Dark 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Cocktail-special Spezial- Cocktails 5€ Club Laguna

Mittwoch Kurse 10:00 – 12:00 Grundlagen der Malerei SEKIZ e.V., Potsdam 10:00 – 12:00 Individuelle PC Betreuung SEKIZ e.V., Potsdam 10:00 – 11:30 Yoga SEKIZ e.V., Potsdam 14:00 – 17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLand-Gelände 14:30 – 16:00 Romanbauwerkstatt Treffpunkt Freizeit 15:00 – 17:00 Russisch für Kinder und Jugendliche [6+] Treffpunkt Freizeit 15:00 – 18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [6-8J] Kinder spielen, singen und tanzen für Kinder. Die inhaltliche Arbeit umfasst die Stimmbildung, das Singen im Chor und als Solist, die Ausführung rhythmischer und tänzerischer Bewegungen und die Einführung in die Grundlagen des Schauspiels. Treffpunkt Freizeit


Termine 15:30 – 17:00 Kunstkurse fßr Kinder & Jugendliche Kunstgriff.23 15:30 – 17:30 Stadtpiraten! [7-12J] Treffpunkt Freizeit 16:00 – 17:30 Malerei/ Grafik [5+] KunstWERK 16:00 – 18:00 Das Theater der Sprachen KUZE

16:00 Nähen for kids (and moms) Fräulein SchrÜders Warenhaus, Potsdam 16:00 – 17:30 Malschule fßr Kinder [7+] Treffpunkt Freizeit

ANNETTE MESSIG Malen & Zeichnen von Anfang an Mittwochs 17 bis 19 Uhr Kosten 90,- â‚Ź Ort: Hegelallee 51 Dauer: April bis Juni Mosaik Donnerstags 17 bis 19.30 Uhr Kosten 120,- â‚Ź Ort: Hegelallee 51 Dauer: April bis Juni

JOGP!NFTTJHEFtXXXNFTTJHEF 17:00 – 19:00 Malen & Zeichnen von Anfang an Dauer: April bis Juni, Anmeldung/Infos: www.messig.de Hegelallee 51 17:00 – 19:00 Singen lernen leicht gemacht [Teenies und Erwachsene] Treffpunkt Freizeit

Wiedersehen macht Freude ‌

50

wĂśchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

18:00 – 21:00 Happy Endings Patchwork fĂźr Anfänger und Fortgeschrittene Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & LadencafĂŠ, GroĂ&#x;beerenstr. 101, 14482 Potsdam 18:00 – 21:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs fĂźr fortgeschrittene Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & LadencafĂŠ, GroĂ&#x;beerenstr. 101, 14482 Potsdam 18:30 – 20:00 Malerei/ Grafik [Erwachsene] KunstWERK 20:30 – 22:00 Circus Montelino – Zirkustraining fĂźr Erwachsene Treffpunkt Freizeit

Familie 09:00 – 15:00 Spielgruppe – regelmäĂ&#x;ige Tagesbetreuung fĂźr Kleinkinder [0-3J] Treffpunkt Freizeit 10:00 – 11:00 BABYclub Lindenpark 10:00 – 11:00 Babymassage – BerĂźhrende Momente [Eltern mit ihren Babys ab einem Alter von 6 Wochen bis zum Krabbelalter] Treffpunkt Freizeit 13:00 – 17:00 AKi – Hortbetreuung fĂźr Grundschulkinder [5.-6. Klasse (Schwerpunkt)] Treffpunkt Freizeit 15:00 – 16:30 Matheklub Klasse 5 Treffpunkt Freizeit 16:00 – 17:00 Clubfunk Radio von Jugendlichen fĂźr Jugendliche / livestream unter www.babelsberg-hitradio.de clubmitte, freiLand 16:30 – 18:00 Matheklub Klasse 9/10 Treffpunkt Freizeit

15:30—17:00 Capoeira Kids [6 –10] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 16:00—17:30 Tanz Fßr Eltern Und Kinder [2 –4] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00 – 17:00 Modern Dance fßr Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:15 – 17:00 Kinderturnen [3-5J] Treffpunkt Freizeit 17:00 Qigong (Stil: Zhineng Qigong) Gemeindezentrum Langerwisch 17:00 – 21:30 Karate fßr Anfänger und Fortgeschrittene E.S.V. LOK Potsdam, Berliner Str. 67 (Sportgelände an der Glienicker Brßcke) 17:00—18:30 Capoeira Kids [11 –16] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:15 – 18:15 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 17:30—18:30 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:00—19:00 Cantienica Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00 – 20:00 Training Potsdamer JumpStyler Club 18 18:00 – 22:00 Zumba- und Salsa-Kurse Anfänger bis Fortgeschritten Salsa-Libre, Charlottenstr. 31 18:00 – 19:30 Tai Chi SEKIZ e.V., Potsdam 18:00 – 20:00 KungFu Bßrgerhaus am Schlaatz 18:15 – 20:00 Sweet Memory – Cheerleader [11+] Treffpunkt Freizeit 18:30—20:00 + Hatha Yoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:30 Salsa mit Club Latino Baila 19:00 – 20:00 Line Dance

Club 18

GAstro

Wiener Mittwoch Wiener Schnitzel vom Kalb 9,90 â‚Ź statt 16,50 â‚Ź

19:00 – 20:30 Meditation – Ein Weg zum inneren Frieden SEKIZ e.V., Potsdam 19:00 ›Tischtennis fßr alle‚ 11 – line Galerie CafÊ 19:00—20:30 Wudang Pai Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 19:15—20:45 Stimme Und Bewegung Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 19:30 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 20:45 Tango Argentino – Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg

Donnerstag

11:30 Wiener Mittwoch

Wiener Schnitzel vom Kalb mit lauwarmen Kartoffel-Gurkensalat Restaurant & CafÊ Heider 17:00 – 19:00 Luigis Pizzabäckerei

Club 18 18:00 1001 Nacht Ein sinnliches MenĂź. Dazu werden in vĂślliger Dunkelheit erotische Geschichten serviert und der Gast zu einer Reise voller Leidenschaft und Hingabe verfĂźhrt. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Caipi-special Caipirinha 4,50 â‚Ź Club Laguna

Sport & Gesundheit 09:00 – 12:00 Babyschwimmkurse Schwimmschule Ballon Oberlinklinik 10:00 + 17:15 + 18:00 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, ZeppelinstraĂ&#x;e 131 11:30—13:00 Tanz FĂźr 55 Plus Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 13:00—14:30 Modern Next Level Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:00—16:00 Kindertanz [5–6] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse

Kurse 09:30 – 11:30 Encaustic [Erwachsene] In diesem Kurs kann das Malen mit Wachsfarben erlernt werden. Treffpunkt Freizeit 10:00 – 18:00 Offene Werkstatt

Fräulein SchrÜders Warenhaus, Potsdam 14:00 – 15:30 Keramikwerkstatt mit Brennofen Treffpunkt Freizeit 15:00 + 16:00 Rocken mit Phillip E-Gitarren Kurs j.w.d. offenes Jugendhaus 15:00 – 17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [10-13J] Treffpunkt Freizeit 15:30 – 17:00 Indianerleben [9+] Treffpunkt Freizeit 16:00 – 18:00 Kinder-und Jugendtheater Gemeindezentrum ›Apfelbaum‚ Michendorf 16:00 – 18:00 Modellbau [10+] Treffpunkt Freizeit 16:30 – 18:00 Fanfarenzug Nachwuchs Bläser, Trommler [8+] Treffpunkt Freizeit 17:00 – 20:00 Gesangsunterricht [15-60J] Treffpunkt Freizeit

www.friedrich-zeitschrift.de

www.Wassermann-Potsdam.de

Kalender

17:00 – 19:00 Holzwerkstatt Treffpunkt Freizeit 17:00 – 18:00 Amateurfunken [12+] Treffpunkt Freizeit 17:00 – 19:30 Mosaik Dauer: April bis Juni, Anmeldung/Infos: www.messig.de Hegelallee 51 17:00 – 19:00 Chorprobe des ›1. Generationenchor Potsdam‚ SängerInnen zwischen 14-28 Jahren und ab 60 Jahren sind zum gemeinsamen Singen eingeladen. Waschhaus | Schiffbauergasse 18:00 – 20:00 Bildhauerworkshop KunstWERK 18:15 – 19:30 Keramikwerkstatt mit Brennofen Treffpunkt Freizeit 19:00 – 21:00 Jugendtheaterwerkstatt ›wie jetzt‚ Probieren geht Ăźber studieren heisst es so schĂśn. Treffpunkt Freizeit 19:30 – 21:00 Kurse fĂźr ( junge) Erwachsene & (GroĂ&#x;) Eltern Akt-, Porträt- und Stillleben, Naturstudium, Malen mit Tempera & Acrylfarben, Zeichnen mit Grafit, Kohle, Feder & Tusche, Illustrieren, Collagieren, Tief- und Hochdrucken. Nur mit Anmeldung Kunstgriff.23 20:00 – 22:00 Kindermusiktheater Buntspecht – Elterntheatergruppe Fallobst Treffpunkt Freizeit 20:00 – 22:00 Malerei/ Grafik [Erwachsene] KunstWERK

BĂœHNE 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100

Familie 09:00 – 15:00 Spielgruppe – regelmäĂ&#x;ige Tagesbetreuung fĂźr Kleinkinder [0-3J] Treffpunkt Freizeit 09:30 – 11:30 Wonneproppen – Eltern-KindGruppe [bis 2J] Treffpunkt Freizeit 13:00 – 17:00 AKi – Hortbetreuung fĂźr Grundschulkinder [5.-6. Klasse (Schwerpunkt)] Treffpunkt Freizeit 15:00 – 16:30 Matheklub Klasse 4 Treffpunkt Freizeit 16:00 – 17:00 live-Sendung von helpfm auf der Frequenz von Babelsberg Hitradio 16:30 – 18:00 Matheklub Klasse 6 Treffpunkt Freizeit

Gastro

MITTAGS PAUSE Hausgemacht ¡ Bßrgerlich MO – FR ¡ 11.30 – 14.00

Friedrich-Ebert -Str. 92

11:30–14:00 Mittagspause Mit bßrgerlicher Hausmannskost Bagels & Coffee, Potsdam 19:00 Happy Hour bis 22 Uhr Cocktails & Longdrinks 5₏ Club Laguna 19:00 Krimi Dinner 1 Mord, 4 Gänge und wieder viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin


51

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen Sport & Gesundheit 08:30—09:30 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:00 – 12:00 Babyschwimmkurse Schwimmschule Ballon Oberlinklinik 09:00 – 11:00 Seniorensport Club 18 10:00 – 10:45 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 10:00—11:00 Pilates Am Morgen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 11:15—12:30 Feldenkrais Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:00—16:00 Kindertanz [5–6] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:45 + 16:45 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 16:00 – 17:00 Ernährungsseminar am letzten Donnerstag im Monat Oberlinklinik, Potsdam 16:00 – 17:00 Kreativer Kindertanz Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00 – 18:00 Jazz-Dance Club 18 16:00—17:00 Kindertanz [7–8] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00—17:30 Alexandertechnik Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 16:15 – 18:30 Schachschule [Kinder und Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 16:30—17:30 Zumba Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:00—18:30 Kindertanz Company [8 – ca. 12] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 17:00 – 18:00 Aikido [8-16J] Treffpunkt Freizeit 17:00 – 19:00 Karate für Anfänger jeden Alters Schnupperkurse clubmitte, freiLand 17:00 Hormon-Yoga Yoga Frohsinn 17:30 – 19:00 Schwangeren Yoga Anm.: T. 0331-379 57 62 Hebammenpraxis am St. Josefs 17:30 – 20:00 Breakdance Training Club 18 17:30—18:30 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:00—19:30 Hatha Yoga Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:00 – 20:00 Karate Club 18 18:00 – 21:00 Folkloretanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:00 Tanzkurs mit Frau Wolf Gemeindezentrum Langerwisch 18:30—20:00 Swing Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:30—20:00 Contact Improvisation & Contemporary Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 19:00 – 22:00 Schachspielen Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:00 Aquagymnastik Schwimmschule Ballon Reha Zentrum, Am Kanal 12 19:00 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 19:30 – 21:30 Iaido – Schwertkampf [Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 20:00—21:30 Modern Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:00—21:30 + Hatha Yoga Für Frauen Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 20:00 – 21:30 Kundalini Yoga Elysium, Lindenstr.12 20:00 Interessengruppe Yoga Gemeindezentrum Wilhelmshorst 20:15 Tango Argentino Praktika tanguito-Friedenssaal 20:15—21:45 Swing Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse

20:30 Gemeinsame Meditation Buddhismus Zentrum Potsdam, Jägerallee 26

Feiern 20:00 Carpe Noctem Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V., Brandenburg a. d. Havel

Freitag Vortrag, LESUNG, Führung 16:00 In der Aura des mittelalterlichen Raumes – Einblicke in die Nikolaikirche Nikolaikirche | Stadtmuseum Berlin

Kurse 10:00 – 13:00 Näheinmaleins 1 Nähkurs für absolute Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 11–11:45 und 11:45–12:30 Aquafitness für Schwangere T (0331) 201 67 46 Vitalbad im Werner Alfred Bad, Club Aktiv 15:00 – 19:00 Schachspielen Nachwuchs [9+] Treffpunkt Freizeit 16:00 – 18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [8-10J] Treffpunkt Freizeit 16:00 Nähen for Teens & Friends [11+] Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 18:00 – 20:00 Kindermusiktheater Buntspecht – Teenies [13+] Treffpunkt Freizeit 18:00 – 21:00 Maßschneider Das Lieblingsstück passgenau nähen Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 18:00 – 21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18 19:30 – 21:00 Musical-Ladies die Musical Klasse für Erwachsene Schatzinsel, Potsdam

Familie 10:00 – 13:00 International Babygroup Offene Gruppe Kinderwirtschaft, Berlin 15:00 – 17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers – probiert euch an den Plattentellern aus clubmitte, freiLand 09:00 – 15:00 Spielgruppe – regelmäßige Tagesbetreuung für Kleinkinder [0-3J] Treffpunkt Freizeit 09:30 – 11:30 Café Zick- Zack [50+] Eine rechts, eine links, eine fallen lassen ... In gemütlicher Runde stricken, nähen und alte Handarbeitstechniken wiederentdecken, das macht deutlich mehr Spaß als allein zu Hause! Kreuzstich, Plattstich und Lochstickerei sind nur einige der vielfältigen Möglichkeiten. Treffpunkt Freizeit 13:00 – 17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [5.-6. Klasse (Schwerpunkt)] Treffpunkt Freizeit 13:00 – 18:00 Konfliktberatung – Wie weiter jetzt [Kinder, Jugendliche und Erwachsene] Treffpunkt Freizeit

Gastro 20:00 Happy Hour bis 22 Uhr Cocktails & Longdrinks 5€ Club Laguna 19:00 House of Battlemore Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sport & Gesundheit 09:30—11:00 Modern Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 10:45 – 11:45 Aquafitness in der Schwangerschaft Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 15:30 – 16:30 Flamenco für Kinder [7-9J] Treffpunkt Freizeit 16:30 – 18:00 Hip Hop/Street Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:30 – 17:30 Flamenco für Kinder [10-14J] Treffpunkt Freizeit 17:00 – 21:30 Karate für Anfänger und Fortgeschrittene E.S.V. LOK Potsdam, Berliner Str. 67 (Sportgelände an der Glienicker Brücke) 17:45 – 18:45 Karate Club 18 18:00 – 19:00 Flamenco für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:30 – 19:30 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 20:00 Salsa im Baila Baila, Rudolf-Breitscheidt-Str. 34 20:35—22:05 Selbstverteidigung Für Frauen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse

Vortrag, LESUNG, Führung 16:00 Einblicke in die Nikolaikirche Überblicksführung zur Bau- und Kirchengeschichte Nikolaikirche, Nikolaikirchplatz, 10178 Berlin

Samstag Kurse 09:15 – 10:15 Mini-Entdecker Singen, Tanzen, Schauspiel von 5-7 J. Schatzinsel, Potsdam 10:30 – 13:30 Entdecker 1-3 Singen, Tanzen, Schauspiel von 7-21 J. Schatzinsel, Potsdam 14:00 Strick-, Näh-, Filz- und Häkelrunde Näh, Filz und Häkelrunde mit Frau Bartel und Hilfe + Anleitung zum Selbermachen Café Galerie 11-line

Familie 10:00 – 11:00 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:30 + 15:15 + 16:00 Familienwerkstatt ›Nanu, wie geht das?‹ [4 – 8 Jahre] Warum schwimmt ein Schiff, fragt sich das Gummibärchen Nanu. Wir experimentieren und forschen gemeinsam zu den Themen Wasser und Auftrieb. Dauer 30 Minuten, ohne Anmeldung, nur Museumseintritt. Deutsches Technikmuseum Berlin

GAstro 10:00 – 14:00 Brunch Café Hundertwasser 10:00 – 15:00 Brunch Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 14:00 – 17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café 20:00 Happy Hour bis 22 Uhr Cocktails & Longdrinks 5€ Club Laguna

Sonntag FILM 20:15 – 21:45 Tatort übern Beamer Café Galerie 11-line, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

20:15 Tatort und im Anschluss Polizeiruf 110 Zweitwohnsitz, Potsdam

BÜHNE 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100, Potsdam

Kirche 09:00 Afrikanischer Gottesdienst Haus der Generationen und Kulturen

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Vorführung: Pianola, Orchestrion, Grammophon & Co MÄRKISCHES MUSEUM Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin 14:00 Führung: Was war Berlin, was ist Berlin? Ein Spaziergang durch die Stadtgeschichte jeden 2. + 4. Sonntag im Monat, kulturhistorischer Spaziergang durch Berlins Mitte, den Tiergarten, Moabit, Charlottenburg, Wilmersdorf und Friedrichsstadt MÄRKISCHES MUSEUM Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin

Familie 09:00 – 14:00 Aktivbrunch am See Bitte anmelden: 0331.90 77 55 55 Kongresshotel, Potsdam 10:00 – 14:00 Familienbrunch Kinderwirtschaft, Berlin 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00 Kostenlose Familienführung Wieso gibt es im Museum eine Pferdetreppe und wer ist Tante JU? Erwachsene und Kinder entdecken gemeinsam bekannte und weniger bekannte Ausstellungsstücke. Deutsches Technikmuseum Berlin 15:30 Draußen am Lagerfeuer Volkspark, Potsdam

Sport & Gesundheit 14:00 – 17:00 Potsdamer Rokoko e.V. Bürgerhaus am Schlaatz 18:00 – 20:00 Iaido – Schwertkampf Treffpunkt Freizeit

GAstro 09:00 – 13:00 Lüttland Sonntagsbrunch Lüttland Coffee 10:00 – 13:00 Brunch inklusive Heißgetränk und Saft Restaurant & Café Heider 10:00 – 14:00 Brunch Café Hundertwasser 10:00 – 14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00 – 15:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 11:00 – 15:00 Brunch musikalische Begleitung: Jose Veron Landgasthaus Mühlenberg, Zur alten Fähre 10, 14542 Werder/ OT Töplitz 11:00 – 17:00 Extralangefrühstücken mit wechselender Livemusik 11 – line Galerie Café 11:00 – 17:00 Sonntagsfrühstück LEANDER, Potsdam 11:00–13:00 Lunch Aktion: Bagelmenu Ein belegter Bagel & Coffee Latte für 5,00€ Restaurant, Café Heider, Potsdam 15:00 – 18:00 Familiensonntag & Familiencafé Lindenpark 17:00 Sunday Dinner Speziell für Familien bereits ab 17 Uhr geöffnet. Exklusiv für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ein tolles Menü ab 19 EUR. Am Ende des Dinners einen Rabatt auf die gesamte Rechnung erwürfeln (nicht mit anderen Rabatten kombinierbar). Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin


März SamstagAb Bühne POTSDAM 19:30 Der Turm von Uwe Tellkamp Regie: Tobias Wellemeyer um 18.45 Uhr Einführung in die Inszenierung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Eine Preußin ein Wort ,ein Sachse ein Wörterbuch – Premiere Kabarett Obelisk 20:00 mutige Prinzessin Glücklos Dieses zauberhafte Erzähltheater, mit Ulrike Monnecke vom Theater Ozelot, ist das feurig witzige Kabinettstück einer Komödiantin, wie man sie nur selten zu sehen bekommt. T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 + 20:00 SWAN LAKE RELOADED Tchaikovsky meets Streetdance Admiralspalast, Berlin 20:00 Öffentliches Eigentum von Sam Peter Jackson, deutschsprachige Erstaufführung Schlosspark Theater Berlin 20:00 CAVEQUEEN ›Du sammeln, ich auch!‹ Admiralspalast, Berlin

Kalender

19:00 Soul/Funk & Swing - Dancenight Das erste mal in Potsdam trifft Soul & Funk live auf Swing von der „Konserve“! „Funky Grooves meet Lindy Moves“ Live auf der Bühne: „Lou Canova“ aus dem Ruhrpott spielen soulful music, R&B und Funk Am DJ Pult: DJane „Caléidoscope“ sorgt für die swingenden Akzente Gutenberg100 21:00 Krautstomper [Stoner-Kraut] + Weedruid [Stoner-Doom] Kulturzentrum KuZe

Vortrag, Lesung, Führung LAND BRANDENBURG 19:30 DER ALTE KÖNIG IN SEINEM EXIL Arno Geiger, Szenische Lesung NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Bildung POTSDAM 10:30 Potsdamer Köpfe im Bildungsforum / Spezial zur Eröffnung der WIS ›Der Häftlingsfreikauf aus der DDR 1962/63-1989 – Zwischen Menschenhandel und humanitären Aktionen‹ mit Jan Philipp Wölbern, Nachwuchswissenschaftler Potsdams 2013 Bildungsforum

LAND BRANDENBURG 19:00 WOLZ – LEBEN UND VERKLÄRUNG EINES DEUTSCHEN ANARCHISTEN [DDR, 1973] NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Feiern POTSDAM 20:00 LKC FASCHING ›Cartoons & Zeichentrick ich seh´, in die Kindheit versetzt beim LKC‹ [siehe: 01.03] Lindenpark

Film

POTSDAM 19:00 Im August in Osage County Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 20:00 Ernstgemeint 3 Männer, 3 Stimmen und 6 Fäuste! Das Liedermacher-Trio „Ernstgemeint“ - Ete (Gitarre/Gesang), Freddy (Gitarre/ Gesang), Lukas (Querflöte/Gesang) - bewegt sich zwischen Mittelalter und dem Hier und Jetzt, zwischen Fantasie und Realität, zwischen gut und böse, oben und unten! Thematisch unbegrenzt manövrieren Sie durch eine Welt voller Farben, Klängen und Bildhaftigkeit.Kulturzentrum KuZe

Kurse POTSDAM 16:30 Tango Anfängerkurs mit Emiliano y Debra jeden Sonntag BAILA - Restaurant & Tanzbar 18:00 Offene Tangostunde für Anfänger und Mittelstufe jeden Sonntag BAILA - Restaurant & Tanzbar 18:45 Noche de Tango mit Emiliano y Debra BAILA - Restaurant & Tanzbar

Film

POTSDAM 15:00 Kirschgarten – Die Rückkehr von John von Düffel Uraufführung, Regie: Tobias Wellemeyer um 14.15 Uhr Einführung in die Inszenierung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00 – 17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 SWAN LAKE RELOADED Tchaikovsky meets Streetdance Admiralspalast, Berlin 20:00 CAVEQUEEN ›Du sammeln, ich auch!‹ Admiralspalast, Berlin

POTSDAM 15:00 Jahreskonzert der Musikschule Fröhlich Nikolaisaal

Feiern

POTSDAM 15:00 Jahreskonzert der Musikschule Fröhlich Nikolaisaal

POTSDAM 09:00 – 14:00 Schulranzenmesse 2014 im Foyer Thalia Programm Kino 09:00 Schulranzenparty Bahnhofspassagen Potsdam 10:00 – 14:00 Eröffnung der WIS und des Forschungsfensters Eintrittsfreies Programm für die ganze Familie mit Vorträgen, Führungen, Speed Dating, Wissenschafts-Puppentheater und vielen weiteren Aktionen bietet die Eröffnung der Wissenschaftsetage im 4.OG. Bildungsforum 11:00 – 17:00 1. FeriencampMesse Biosphäre Potsdam BERLIN 15:00 Oma Nolte [4+] Regisseur Jakob Wurster hat um ›Oma Nolte‹, den großen Hit der ATZE Band, ein humorvolles Lied- und Mitmachprogramm gestrickt, das um die Alltagserfahrungen von 4-8-Jährigen kreist. Hier darf mitgefiebert, mitgesungen, mitgemacht, mitgedacht und mitgeklatscht werden. Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Momo [8+] Nach dem Roman von Michael Ende, 120 Minuten, inkl. 1 Pause Atze Musiktheater, Berlin

Konzert

MontagAd

Konzert

Familie

LAND BRANDENBURG 20:00 12 Years a Slave 01.03.2014 - 05.03.2014, 20:00 Uhr Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

POTSDAM 10:30 Brunch´n Music: NO SUGAR ADDED: Lutz Andres live Die besten Rock- und Popsongs der letzten 40 Jahre, interpretiert von Lutz Andres an der Gitarre. Dazu den leckeren Brunch Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

POTSDAM 14:00 Sybille Junge ›FREI SEIN‹ - MALEREI Ausstellungseröffnung in Anwesenheit der Künstlerin. Ausstellung bis 27. April im Foyer des Nikolaisaals Nikolaisaal

Kunst

POTSDAM 19:30 Karnevalsparty mit dem PKC Ein bunter, geselliger und lustiger Abend auf einem Schiff voller Narren. Gute Stimmung, buntes Programm und beste Laune mit den Narren vom Potsdamer Karnevals Club Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 LKC FASCHING ›Cartoons & Zeichentrick ich seh´, in die Kindheit versetzt beim LKC‹ Der LKC Babelsberg e.V. feiert seine 35. Session! Lindenpark 20:00 Disco Deluxe Club Laguna 20:00 Let´s dance, Tanzparty BAILA - Restaurant & Tanzbar 23:00 SATURDAY NIGHT CLUB clubcharts meets blackmusic // by dj reeno Palmenzelt 23:00 Feierstarter – Die Mega Party Arena: DJ Rico Gonzales (Trash/Pop/ Techno) Kesselhaus: DJ Pizza (Best of Hip Hop) Klub: DJ Toxic Twin (90er Rock) Live: Die Wallerts Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 22:00 MOVE IT! DIE 90ER PARTY mit DJ Söhnlein B [ENERGY BERLIN] & DJ Michel und DJ !Holg [Move iT!] jetzt mit 2. Dance-Floor kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin

Bühne

Gastro

POTSDAM 15:00 – 18:00 Fasching im Club 18 Bitte unter T (0331) 600 602 10 anmelden! Club 18 20:00 LKC FASCHING ›Cartoons & Zeichentrick ich seh´, in die Kindheit versetzt beim LKC‹ [siehe: 01.03] Lindenpark

Feiern

SonntagAc

52

Familie POTSDAM 14:00 – 17:00 Familienfasching ›UnterWasser-Welt‹ Um 14 Uhr geht es los mit einer großen Polonaise ins Aquarium. Es warten KinderKreativStationen mit Kinderschminken, Luftballonfische knoten, Masken bauen und lustigen Faschingsfotos. Die kleinen Akrobaten und Clowns des Kindercircus ›Montelino‹ werden uns staunen lassen und zum Lachen bringen. Bei der spaßigen Kinderdisco kann man tanzen, singen und tolle Faschingsspiele spielen. Und zum Abschluß gegen 17 Uhr gibt es noch eine tolle Überraschung. Treffpunkt Freizeit 15:00 Backen am Lehmbackofen - veganer Märzstrudel Lindenpark BERLIN 15:00 Frau Holle [5+] Musiktheater-Inszenierung nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. 65 min, ohne Pause Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Nach dem modernen KinderbuchKlassiker von Andreas Steinhöfel. 120 Minuten, inkl. 1 Pause Atze Musiktheater, Berlin LAND BRANDENBURG 15:00 Kuchenteig streck dich, Flämmchen reck Dich, Knüppelkuchen an den Stock Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf

www.friedrich-zeitschrift.de

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 16:30 – 18:00 Operative Behandlung der knotigen Schilddrüse Vortragsreihe Aktuelle Gesundheitsthemen im Konferenzraum F113 Klinikum Ernst von Bergmann

Kurse POTSDAM 18:00 Salsa mit Club Latino jeden Montag BAILA - Restaurant & Tanzbar

Familie POTSDAM 11:00 Drachen und Ritter [6+] von Eva Maria Stüting Regie: Kerstin Kusch ›Drachen und Ritter‹ ist ein turbulentes Kinderstück mit viel Musik. Es geht um Kämpfen, Lernen und Siegen, um Selbst- und Fremdbild, um Freundschaft und Liebe – und um die Ritterlichkeit, die in jedem von uns steckt. Ganz nebenbei erzählt das Stück, warum man auch ohne Heldentaten ein Held sein kann, inklusive formidablem Happy End! Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00 – 17:00 TTT TischTennisTurnier TTT immer montags Zimtzickentreff BERLIN 10:30 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Nach dem modernen KinderbuchKlassiker von Andreas Steinhöfel. 120 Minuten, inkl. 1 Pause Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Frau Holle [5+] Musiktheater-Inszenierung nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. 65 min, ohne Pause Atze Musiktheater, Berlin


53

Kalender

Sonstiges POTSDAM 14:00 – 15:00 Blindenverband Gesprächsnachmittag Club 18 16:00 pacifico e.V. Club 18

DienstagAe Bühne POTSDAM 19:30 Eine Preußin ein Wort ,ein Sachse ein Wörterbuch Kabarett Obelisk 19:30 Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare, Regie: Andreas Rehschuh um 18.45 Uhr Einführung in die Inszenierung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 19:00 ROMEO AND JULIET ›A Classic Rock Ballet starring Bad Doys Of Dance‹ Admiralspalast, Berlin

Konzert POTSDAM 21:00 Open Stage @ Rubys Tuesday Live Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 THE ARISTOCRATS [Rock] kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin

Familie POTSDAM 00:00 Drachen und Ritter [6+] ›Drachen und Ritter‹ ist ein turbulentes Kinderstück mit viel Musik. Es geht um Kämpfen, Lernen und Siegen, um Selbst- und Fremdbild, um Freundschaft und Liebe – und um die Ritterlichkeit, die in jedem von uns steckt. Ganz nebenbei erzählt das Stück, warum man auch ohne Heldentaten ein Held sein kann, inklusive formidablem Happy End! Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00 – 17:00 Mit dem Spaten in den Garten Es wird Frühling also wecken wir unseren Garten aus dem Winterschlafe. Unkraut zupfen, Blätter harken und am Baumhaus werkeln. Nach getaner Arbeit gibt es eine köstliche Stärkung für alle fleißigen He Zimtzickentreff BERLIN 10:00 Frau Holle [5+] Musiktheater-Inszenierung nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. 65 min, ohne Pause Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Nach dem modernen KinderbuchKlassiker von Andreas Steinhöfel. 120 Minuten, inkl. 1 Pause Atze Musiktheater, Berlin

MittwochAf Bühne POTSDAM 19:30 Eine Preußin ein Wort ,ein Sachse ein Wörterbuch Kabarett Obelisk 19:30 Wie im Himmel von Kay Pollak, Regie: Stefan Otteni Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 ROMEO AND JULIET ›A Classic Rock Ballet starring Bad Doys Of Dance‹ Admiralspalast, Berlin

20:00 IMPROTHEATER PATERNOSTER Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 EIN KIND UNSERER ZEIT NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Kunst POTSDAM 13:00 – 18:00 Maximilian Verhas – Moving Sculptures im museumscafé Ausstellung noch bis Mitte April 2014, Mi – So, 13:00 – 18:00 Uhr Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 13:00 – 18:00 Pamela Winchester – Drucke, Kohlezeichnungen und Freiluftmalereien im museumscafé Ausstellung noch bis März 2014, Mi – So, 13:00 – 18:00 Uhr Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 13:00 – 18:00 Jörn Grothkopp – DER STILLE RAUM im atrium Ausstellung noch bis 04.05.2014, Mi – So, 13:00 – 18:00 Uhr Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 19:00 Florian Merkel – Vernissage Fotografie, Grafik, Malerei, Video Ausstellungsdauer: 05.03. - 06.04.2014 Kunstraum | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 19:30 KLAVIERGIPFEL 3. Sinfoniekonzert der Saison, Ludwig van Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 3 in c-moll op. 37 und Nr. 4 in G-Dur op. 58 sowie Ausschnitte aus den Klavierkonzerten Nr. 1 und Nr. 2 Nikolaisaal BERLIN 19:30 Jan Ammann ›Farbenblind Tour 2014‹ Admiralspalast, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00 Info-Veranstaltung: Ein Leben ohne Brille Klinikum Ernst von Bergmann

Kurse POTSDAM 18:30 Salsa mit Club Latino jeden Mittwoch BAILA - Restaurant & Tanzbar

20:30 drum klub Mitmach-Schlaginstrument-Spektakel Mit N.U. Unruh [Einstürzende Neubauten] & Lars Neugebauer Waschhaus | Schiffbauergasse

Familie BERLIN 10:00 Frau Holle [5+] Musiktheater-Inszenierung nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. 65 min, ohne Pause Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Nach dem modernen KinderbuchKlassiker von Andreas Steinhöfel. 120 Minuten, inkl. 1 Pause Atze Musiktheater, Berlin

Sonstiges POTSDAM 13:00 – 18:00 Museumstag 50 % Ermäßigung auf alle Eintrittspreise Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 15:00 – 17:00 Kreativtag Club 18

DonnerstagAg Bühne POTSDAM 19:30 Fahrenheit 451 von Ray Bradbury, Regie: Niklas Ritter Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Urfaust von Johann Wolfgang Goethe Regie: Alexander Nerlich um 18.45 Uhr Einführung in die Inszenierung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Eine Preußin ein Wort,ein Sachse ein Wörterbuch Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 NE MILLION IST SO SCHNELL WEG Solo-Comedy mit Karsten Kaie Admiralspalast, Berlin 20:00 ROMEO AND JULIET ›A Classic Rock Ballet starring Bad Doys Of Dance‹ Admiralspalast, Berlin LAND BRANDENBURG 19:00 EIN KIND UNSERER ZEIT NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Feiern POTSDAM 19:00 Spielabend mit dem SpieleLaden-Galadriel Café Galerie 11-line 19:00 CL- STUDIO mixed by BoB Club Laguna

Film POTSDAM 20:00 Ich verteidige den Regenwald – Filmische Zeugnisse engagierter Chronisten Filme: “Soy Defensor de la Selva – Ich verteidige den Regenwald” (Dokumentation / Eriberto Gualinga / Ecuador / 2003 / 21 Min), “Oleoducto, Contaminación y Pobreza - Öl-Pipeline, Umweltverschmutzung und Armut” (Dokumentation / Juan Pablo Barragán, Yvonne Ramos / Ecuador / 34 Min), „Die Kinder des Jaguar“ (Dokumentation / Eriberto Gualinga / Ecuador / 2012 / 29 Min) spanischsprachige Originale mit deutscher Übersetzung bzw. deutschen Untertiteln FreiLand

www.friedrich-zeitschrift.de

Kunst POTSDAM 19:00 Vernissage ›360°‹ Fotografien von Frank Trosien, Ausstellung der Fotogalerie Potsdam im Treffpunkt Freizeit Treffpunkt Freizeit

Konzert POTSDAM 20:00 Silverwings Country, Linedance, Oldies, Boogie und Schlager Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 17:00 Zu Karl Foersters 140. Geburtstag Freundschaftsinsel, Pavillon Urania-Verein / Planetarium 19:00 Risse im Land Mit dem Dokumentarfilm „Risse im Land“ von Sibylle Schönemann und der Lesung von Roman Grafe aus seinem Buch „Deutsche Gerechtigkeit. Prozesse gegen DDR-Grenzschützen und ihre Befehlsgeber“ beginnt am Donnerstag, den 6. März 2014 um 19 Uhr, die monatliche Filmreihe der Villa Schöningen zum 25. Jahrestag des Mauerfalls. Villa Schöningen

Familie BERLIN 10:00 Anna und die Piraten [4+] Ein Theater – Abenteuer mit Puppen, Schauspiel und Musik Theater Lichterfelde 10:30 Steffi und der Schneemann [4+] Atze Musiktheater, Berlin

Sonstiges POTSDAM 15:30 Dart – Turnier Club 18

FreitagAh Bühne POTSDAM 19:30 Die Opferung von Gorge Mastromas von Dennis Kelly Regie: Elias Perrig um 19 Uhr Einführung in die Inszenierung Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs von Pedro Almodóvar, ML: Ferdinand von Seebach Regie: Stefan Huber Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Eine Preußin ein Wort ,ein Sachse ein Wörterbuch Kabarett Obelisk 20:30 12 FRAUEN #4 ›RAUM UND RAUM‹ Tanz und Performance Fabrik | Schiffbauergasse 22:00 JAZZ LAB - THE VOICE, THE SONG Mit Nicolas Schulze und Oliver Fröhlich Konzert und Offene Bühne Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 NE MILLION IST SO SCHNELL WEG [siehe: 06.03] Admiralspalast, Berlin 20:00 RAZZZ - DAS BEATBOXMUSICAL kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin 20:00 ROMEO AND JULIET ›A Classic Rock Ballet starring Bad Doys Of Dance‹ Admiralspalast, Berlin


Termine LAND BRANDENBURG 19:30 ENGEL ÜBER DEM REVIER NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Kalender

POTSDAM 20:00 Salsa mit DJ Omar aus Havanna BAILA - Restaurant & Tanzbar 20:45 ‹like a virgin” Die 80er Jahre Vinylsause Club Laguna 23:00 Die schwarze Nachte AK 5 € [Eintritt frei für Besucher des Project Pitchfork Konzertes] Best Of Depeche Mode, Wave, 80‘s, Electro-Pop, Dark-Rock & EBM Waschhaus | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 20:00 Frauentagsparty am 7. März nur für Frauen und am 8. März für alle Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

20:15 ›Die Benjamins‹ Buchpremiere von Uwe-Karsten Heye Villa Quandt 20:15 Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett Eine nostalgische Lesereihe mit Katrin Haneder und Sebastian Sommerfeld Zweitwohnsitz

20:00 NE MILLION IST SO SCHNELL WEG [siehe: 06.03] Admiralspalast, Berlin 20:00 RAZZZ - DAS BEATBOXMUSICAL kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin 20:30 DANCING DREAMS [Gala-Show] orientalischer Tanz auf höchstem Niveau kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin LAND BRANDENBURG 19:00 malebox ›Bitte sprechen Sie nach dem FiveTon‹ Tiefe Bässe, Schlagzeug, Gitarrenklänge - dieser Stilmix, gepaart mit Choreographien und Witz der 4 jungen Protagonisten ergibt die einzigartige Show von malebox Kulturforum Schwielowsee, Schwielowsee OT Ferch 19:30 STELLA NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Film

Familie

Feiern

POTSDAM 19:00 Mutter Teresa und die Katzen / Matka Teresa od kotów Thalia Programm Kino

POTSDAM 14:00 – 19:00 Mädchencafé Wochenausklang im Mädchentreff: Wii spielen, Freundinnen treffen, Tee trinken, lachen und sich so richtig entspannen. Ganz gechillt ins Wochenende… Zimtzickentreff BERLIN 10:00 Anna und die Piraten [4+] Theater Lichterfelde 10:30 Steffi und der Schneemann [4+] Atze Musiktheater, Berlin 15:00 – 19:00 Multikulturelle Mädchengruppe am Schlaatz Jeden Freitag nach der Schule treffen sich im Klubraum der WeidenhofGrundschule Mädchen aller Kulturen aus Potsdam. Es wird gespielt, getanzt, gelacht und gekocht. Weidenhof-Grundschule

POTSDAM 20:00 Violet Laguna Session Club Laguna 20:00 Let´s dance, Tanzparty BAILA - Restaurant & Tanzbar 22:00 Remember The 90s, Die Tumult-90Party mit dem besten Eurotrash, Pop, Rock und Hip-Hop aus einer ganzen Dekade Club Charlotte 23:00 CLUBTUNES 2000s favourites - best of 13 years of r’n’b, house and rock // by dj guess Palmenzelt BERLIN 21:00 Die Schöne Party Harald Martenstein [Lesung], DJ Pasi [Schöne Party-Mix], Team HeroBeats [Gitarrenclash], Wekas Gaba [Cosmopolitan-Mix], DJane Team Bader & Bernhard [80s & 90s Dance] Kalkscheune LAND BRANDENBURG 20:00 Frauentagsparty Theaterklause, Brandenburg a.d. Havel

Feiern

Konzert POTSDAM 19:00 YOU CAN SING Singer-Songwriter-Workshops mit Konzert Nikolaisaal 20:00 KEIMZEIT – Das 30. Konzert im Lindenpark 29 Konzerte hat Keimzeit bis jetzt im Lindenpark gespielt – heute folgt #30 Lindenpark 20:00 OUTBREAKE Das Repertoire der Band besteht aus Coverversionen bekannter Rock- und Popsongs, die einfach jeder kennt. Egal, ob sie aus den aktuellen Charts sind oder schon zu den Klassikern gehören. Dabei lösen sich tanzbare Popsongs mit fetzigen Rock-Nummern und einfühlsamen Balladen ab. Gutenberg100 20:00 Project Pitchfork Waschhaus | Schiffbauergasse

20 Jahre

Villa Quandt Veranstaltungen

07.03.2014 / 20:00 Uhr BUCHPREMIERE

UWE-KARSTEN HEYE „DIE BENJAMINS“

MODERATION: MICHAEL NAUMANN

7 / 5 Euro

Infos: 0331 / 2804103

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:30 – 19:00 Fußball mit Sebastian Kleine Trainings- und Kraftübungen, spielerische Praxis von Bewegungen, Techniken und Kondition Club 18

„DAS WOHNZIMMER DER STADT“ PRÄSENTIERT

HANNES KREUZIGER AM KLAVIER

E L IV rit t fr ei

Ei nt

HEIDERS FREITAGSKONZERT

*?47>46>8459…85* „Das Wohnzimmer der Stadt“

21:00 Freitagskonzert mit Hannes Kreuziger Restaurant & Café Heider

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 16:00 MPU-Vorbereitung, Punktereform, Führerschein weg, was nun? kostenlose Infoveranstaltung [auch ohne Voranmeldung und auf Wunsch anonym] des Nord-Kurs GmbH & Co. KG der TÜV NORD GROUP. Bildungsforum

SamstagAi Bühne POTSDAM 18:00 12 FRAUEN #4 ›RAUM UND RAUM‹ Tanz und Performance Fabrik | Schiffbauergasse 19:30 Frau Müller muss weg von Lutz Hübner Regie: Isabel Osthues Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 My Fair Lady von Alan J. Lerner/ Frederick Loewe Musikal. Ltg.: Ludger Nowak Regie: Nico Rabenald Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Ich hab`s halt gern harmonisch Clemens-Peter Wachenschwanz Kabarett Obelisk 22:00 nachtboulevard chambre privée // Zora Klostermann und Holger Bülow Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 + 20:00 ROMEO AND JULIET ›A Classic Rock Ballet starring Bad Doys Of Dance‹ Admiralspalast, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM

54

POTSDAM 10:30 Frauen in Potsdam Treffpunkt: Großes Waisenhaus, Lindenstr. 34, 14467 Potsdam, Hauptportal Urania-Verein / Planetarium

Kurse POTSDAM 12:00 – 15:30 ›EIN TÄNZERISCHER NACHMITTAG‹ FÜR KINDER VON 4 BIS 10 JAHRE Workshop mit Coline Quintin und Xica Lisboa Fabrik | Schiffbauergasse 12:15 – 15:15 Frauen Entspannen - Ayurvedische Fussmassage für Zuhause Workshop mit Birgit Matzke Fabrik | Schiffbauergasse 21:00 Salsa in der Wilhelmgalerie gebührenfreie Tanzanleitung Wilhelm Galerie

Gastro

10:00 – 13:30 Brunchfahrt Weiße Flotte

Feste & Märkte POTSDAM 19:00 Ladys Fashion Night ›Black & White‹ Einlass ab 19Uhr Schiffbauergasse Schinkelhalle

Film

Familie

LAND BRANDENBURG 20:00 Inside Llewyn Davis 08.03.2014 - 12.03.2014, 20:00 Uhr Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

BERLIN 16:00 Steffi und der Schneemann [4+] Ein zauberhaftes Schnee- und Wintermusical ab 4 Jahren, 100 Minuten, inkl. 1 Pause Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Anna und die Piraten [4+] Theater Lichterfelde

Konzert POTSDAM 20:00 P-West Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Strings Zum Frauentag gibts feinsten Südstaatenrock von Tom Petty & the Heartbreakers! Gutenberg100 20:00 FRIEDRICH SCHILLER RELOADED Potsdamer Crossover Konzerte: Reinhardt Repkes ›Club der toten Dichter‹ mit Gastsänger Dirk Darmstaedter [The Jeremy Days]: ›Freude, schöner Götterfunken‹ – Friedrich Schiller neu vertont Nikolaisaal 20:00 Bernadette La Hengst ›Integrier mich Baby‹ Konzert im Rahmen der Veranstaltung zum Internationalen Frauentag in der Waschhaus Arena Waschhaus | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

Sport & Gesundheit POTSDAM

DOPPELSPIELTAG

Sa 22.03.2014

16:30 UHR

vs. VfL Hameln Jungadler vs. HF Springe 19:31. HER0 UHRREN MBS ARENA AM LUFTSCHIFFHAFEN 16:30 VfL Potsdam – SC Magdeburg Jungadler MBS ARENA 19:30 VfL Potsdam – SV Beckdorf 1. Herren MBS ARENA


55

Kalender

SonntagAj Bühne POTSDAM 15:00 – 17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 18:00 TANGO CAFÉ Mit Steven und Antje Einführung und Milonga Fabrik | Schiffbauergasse 18:00 Urfaust [siehe: 06.03] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 14:00 ROMEO AND JULIET ›A Classic Rock Ballet starring Bad Doys Of Dance‹ Admiralspalast, Berlin

Feiern POTSDAM 16:00 TEENS DiscoClub [11 bis 15 Jahre] Lindenpark

Konzert POTSDAM 20:00 Young Hare & MOck Kulturzentrum KuZe 20:00 IAN BOSTRIDGE Ian Bostridge, Tenor Julius Drake, Klavier Nikolaisaal BERLIN 20:00 HENRIK FREISCHLADER [Blues] mit neuem Album ›Night Train to Budapest‹ kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung LAND BRANDENBURG 19:30 Eisenkinder – Die stille Wut der Wendekinder SABINE RENNEFANZ NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Kurse POTSDAM 18:00 TANGO CAFÉ [siehe: 09.03] Fabrik | Schiffbauergasse 18:45 Noche de Tango mit Emiliano y Debra BAILA - Restaurant & Tanzbar

Familie POTSDAM 11:00 Na sowas? Kindergeschichten für Groß und Klein Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00 Para Dox, der Zahlenzücker [6+] von Paula Fünfeck, Deutsche Erstaufführung Regie: Marita Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00 Die drei Räuber [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 16:00 Märchen am Ofen – Fastnachtgeschichten Lindenpark BERLIN 15:00 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] Adaption des preisgekrönten Kinderbuchs von Ulf Nilsson. ab 5 Jahren, 60 Minuten, keine Pause Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Herr Flügel und das blaue Piano [8+] Ein Stück über Geld, Schulden und Zinsen. Eine Parabel über Freundschaft, Solidarität und Zuversicht. Mit der Musik von Sinem Altan und Thomas Sutter ab 8 Jahren, 120 Minuten, inkl. 1 Pause Atze Musiktheater, Berlin

LAND BRANDENBURG 15:00 Rat fürs Rad – eine Tour durch den Landkreis Görlitz, turisedische Lichtprojektion im Baumstammlokal Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf

MontagBa Bühne POTSDAM 20:30 Roberto Capetoni Cafélounge Rückholz LAND BRANDENBURG 10:00 BIS ANS LIMIT Elisabeth Zöller, Brigitte Kolloch, Rainer Hertwig NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Astronomie zum Anfassen 10.–22. März

Konzert BERLIN 20:00 SKUNK ANANSIE ›European Acoustic Tour‹ Admiralspalast, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung

Kinder, greift nach den Sternen

POTSDAM 16:30 – 16:00 Schnarchen mit und ohne Atemstillstände – Welche TherapieoDie große Erlebnis-Ausstellung mit coolen ptionen gibt es? Vortragsreihe Aktuelle GesundheitsAktionen und Junior-Astronauten-Abzeichen. themen im Konferenzraum F113 Mit Anmeldung (Tel. 0331-233 79 11) Klinikum Ernst von Bergmann auch für Kita- und Grundschulgruppen. 19:00 Urteil ›erbkrank‹ – Vor 80 Jahren tagte das Potsdamer Erbgesundheitsgericht zum ersten Mal von und mit Dr. Götz Aly [Berlin] bahnhofspassagen-potsdam.de Moderation: Prof. Dr. Winfried Süß 2 Std. kostenlos (bei Kaufland-Einkauf) [ZZF Potsdam] Gedenkstätte Lindenstraße 20:00 Die Antithese #3: Hegemoniekonzepte und ihre Eliten Vortrag/Diskussion Familie BERLIN Kulturzentrum KuZe 16:00 + 20:00 EHRLICH BROTHERS ›Magie – POTSDAM BHP_Astrokids_Friedrich_105x146.indd 1 Träume erleben!‹ 10:00 Die drei Räuber [4+] Admiralspalast, Berlin T-Werk | Schiffbauergasse Familie LAND BRANDENBURG 10:00 + 14:00 Para Dox, der Zahlenzücker [6+] POTSDAM 10:00 ANNE FRANK, TAGEBUCH [siehe: 09.03] 09:00 + 11:00 Para Dox, der Zahlenzücker [6+] NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg Reithalle | Hans Otto Theater | Schiff[siehe: 09.03] 10:00 BIS ANS LIMIT bauergasse Reithalle | Hans Otto Theater | Schiff[siehe: 10.03] BERLIN bauergasse NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg 10:30 Herr Flügel und das blaue Piano [8+] 09:30 – 18:00 Astronomie zum Anfassen Ein Stück über Geld, Schulden und ZinBis 22.3. sen. Eine Parabel über Freundschaft, ACTION, SPASS und SPIEL stehen im Film Solidarität und Zuversicht. Mit der Vordergrund. 20 spannende Stationen POTSDAM Musik von Sinem Altan und Thomas regen zum sportlichen Wettstreit 16:00 – 18:00 Kino im Club Sutter an.Als Belohnung winkt das ›JuniorDer Friedensaal wird zum Kinosaal … ab 8 Jahren, 120 Minuten, inkl. 1 Pause Astronauten- Abzeichen‹ Überraschungen sind garantiert! Atze Musiktheater, Berlin Bahnhofspassagen Potsdam Club 18 16:00 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] 10:00 Die drei Räuber [4+] 20:00 Greenpeace Potsdam zum Fokushima Adaption des preisgekrönten KinderT-Werk | Schiffbauergasse Jahrestag buchs von Ulf Nilsson. BERLIN Film/Diskussion ab 5 Jahren, 60 Minuten, keine Pause 09:30 + 11:00 Robert Metcalf -Zahlen bitte! [5+] Kulturzentrum KuZe Atze Musiktheater, Berlin Atze Musiktheater, Berlin

Kunst

Sonstiges POTSDAM 11:30–20:00 Internationaler Frauentag Madia Café 16:00 pacifico e.V. Club 18

DienstagBb Bühne POTSDAM 19:30 Drei Mal Leben von Yasmina Reza Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Kann denn Schwachsinn Sünde sein Kabarett Obelisk

POTSDAM 18:00 Wege zum Bild Ausstellung des 12er Jahrgangs des Helmholtz-Gymnasiums Potsdam Urania-Verein / Planetarium

Konzert POTSDAM 19:30 THE BLUES BROTHERS Ultimate Live-Tribute 2014 Nikolaisaal 21:00 Empire Escape @ Rubys Tuesday Live Waschhaus | Schiffbauergasse

Kirche POTSDAM 19:00 Vortrag Dr. Christoph v. Katte:›Leutnant v. Katte‹ Kapelle zur Garnisonkirche

www.friedrich-zeitschrift.de

MittwochBc Bühne POTSDAM 19:30 Wellen von Eduard von Keyserling, Uraufführung, Regie: Barbara Bürk um 18.45 Uhr Einführung in die Inszenierung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Kann denn Schwachsinn Sünde sein Kabarett Obelisk BERLIN 16:00 + 20:00 EHRLICH BROTHERS ›Magie – Träume erleben!‹ Admiralspalast, Berlin

18.02.1


Termine Konzert POTSDAM 20:30 Oddateee [New York, Experimental Hip Hop] & Alice Dee [Berlin, Dhirrrty Psycho Happy Hip Hop] Kulturzentrum KuZe

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM

19:00 Eltern-Informationsabend Konferenzraum F113 Klinikum Ernst von Bergmann 19:30 nachtboulevard Potsdamer Köpfe // Häftlingsfreikauf aus der DDR 1962-1989 Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Häftlingsfreikauf aus der DDR 1962/63–1989 Jan Philipp Wölbern, Nachwuchswissenschaftler Potsdams 2013, hat die erste quellenfundierte Gesamtdarstellung zur Geschichte des Häftlingsfreikaufs geschrieben. Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Bildung POTSDAM 12:30 Lunchpaket: Flöte und Schlagzeug Barock und Moderne Kammerakademie Potsdam, an der Flöte: Bettina Lange, am Schlagzeug: Friedemann Werzlau spielen Werke von Georg Philipp Telemann, Sandeep Bhagwati und Samir Odeh-Tamimi Bildungsforum

Kirche POTSDAM 18:30 Passionsmusik in der Sternkirche 4-händige Orgel- und Passionsmusik Ines Bojak, Szymon Jakubowski Sternkirche

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Para Dox, der Zahlenzücker [6+] [siehe: 09.03] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 13:00 FLUXUS++KIND Eltern-Baby-Museumsführung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 14:00 – 16:00 Seniorentreff Club 18 BERLIN 10:00 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] Adaption des preisgekrönten Kinderbuchs von Ulf Nilsson. ab 5 Jahren, 60 Minuten, keine Pause Atze Musiktheater, Berlin

10:00 Herr Flügel und das blaue Piano [8+] Ein Stück über Geld, Schulden und Zinsen. Eine Parabel über Freundschaft, Solidarität und Zuversicht. Mit der Musik von Sinem Altan und Thomas Sutter ab 8 Jahren, 120 Minuten, inkl. 1 Pause Atze Musiktheater, Berlin

DonnerstagBd Bühne POTSDAM 19:30 Kirschgarten – Die Rückkehr von John von Düffel Uraufführung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Tschick von Wolfgang Herrndorf Regie: Sascha Hawemann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Best off Kabarett Obelisk 20:00 frauenArt – Offene Bühne Café Galerie 11-line 20:00 GOD SAVE THE QUEEN Über 2 Stunden Live-Performance, 100% Rock und eine unvergleichliche Atmosphäre der legendären Queen-Konzerte, zelebriert in einem Bühnenspektakel der besonderen Art. Nikolaisaal BERLIN 20:00 CAVEMAN Du sammeln, ich jagen! Admiralspalast, Berlin LAND BRANDENBURG 09:00 + 11:00 ANNE FRANK, TAGEBUCH NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Feiern POTSDAM 19:00 CL- STUDIO mit DJ bmp Club Laguna 21:00 Kneipenquiz Cafélounge Rückholz

Film POTSDAM ab 08:30 Ökofilmtour 8.30 Uhr „Wildes Berlin“ Dokfilm / 52 Min. 10 Uhr „Der ökologische Fußabdruck“ Dokfilm / 25 Min.; „Viel Wasser – 11.000 Liter für eine Jeans“ /9 Min. mit Filmnachgespräch zum Thema 11 Uhr „More than Honey. Eine Reise in die wunderbare Welt der Biene“ Dokfilm / 91 Min. Treffpunkt Freizeit

Konzert POTSDAM 20:00 Iris Gleichen Bluegrass / Blues / Folk Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 21:00 FAUN - VON DEN ELBEN Support: Jyoti Verhoeff Lindenpark BERLIN 18:30 Filmabend mit musikalischer Begleitung Die belgische Band ›We stood like kings‹ wird Walter Ruttmanns Stummfilm ›Berlin, die Symphonie der Großstadt‹ aus dem Jahr 1927 in einer Live-Performance einen neuen Sound geben. Kino im Mediencampus Babelsberg, Großbeerenstraße 189

56

Vortrag, Lesung, Führung

Kunst

POTSDAM 18:00 Nachbereitung der Exkursion 20. Oktober bis 2. November 2013 - Durch das Périgord über die Pyrenäen Urania-Verein / Planetarium 20:00 Offene Bühne: frauenArt Café Galerie 11-line

POTSDAM 16:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Fluxus, Wolf Vostell, Zeitgenössische Kunst Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

POTSDAM 20:00 ZIG ZAG ZIG ZAG ist nicht einfach ein Duo, ZIG ZAG ist ein Party - Erlebnis. Von Reggea bis Blues und von Pop bis Rock`n Roll gibts alles, was Rhythmus hat. Da bleiben die Füsse nicht still, die Hände nicht ruhig und das Auge nicht trocken. Gutenberg100 20:00 REQUIEM FOR A PINK MOON Kammermusik im Foyer Nikolaisaal 22:00 Blues Baby Blues Eine musikalische Reise zwischen Euphorie und Sehnsucht, Lebensfreude und Ausgelassenheit, Hoffnung und Optimismus Kulturzentrum KuZe

Familie POTSDAM 10:00 Para Dox, der Zahlenzücker [6+] [siehe: 09.03] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 10:30 Pippi Langstrumpf [4+] Atze Musiktheater, Berlin

Sonstiges POTSDAM 17:30 Torbienen – Treff im Club 18 Fan-Treff von FC Turbine Potsdam mit Leo Club 18

FreitagBe

Kurse

Bühne POTSDAM 19:30 Kaspar von Peter Handke Regie: Fabian Gerhardt Koop. mit der HFF ›Konrad Wolf‹ Potsdam-Babelsberg /um 19 Uhr Einführung in die Inszenierung Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Alle sechzehn Jahre im Sommer von John von Düffel Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Best off Kabarett Obelisk 20:00 Impropedia – Improtheater Die Herausforderung ist komplex: 5 absolute Spezialfragen, gestellt von einem Experten aus Potsdam sollen von ImprospielernInnen beantwortet werden. Kulturzentrum KuZe 20:00 Christoph Sieber ›Alles ist nie genug!‹ Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Inferno Nr. 9 Offener Kunstverein T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 CAVEMAN [siehe: 13.03] Admiralspalast, Berlin 20:00 THRILLER – LIVE Admiralspalast, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 ODYSSEUS NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg 10:00 ANNE FRANK, TAGEBUCH NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg 19:30 OUT! – GEFANGEN IM NETZ Knut Winkmann NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg 20:00 Kleinkunst - ›Glücklich geschieden‹ Frank Jesko-Idler, selbsterklärter Beziehungsexperte, plaudert über Vorund Nachteile zwischenmenschlicher Partnerschaften und wird musikalisch begleitet von Eva Sänger (Violine) und Marc Spiess (Piano). Theaterklause, Brandenburg a.d. Havel

Feiern POTSDAM 20:00 70er/80er Jahre Fete Club Laguna 20:00 Salsa mit DJ Omar aus Havanna BAILA - Restaurant & Tanzbar

Konzert

POTSDAM 19:30–22:00 Offene Wave – Die 5 Rhythmen Workshop mit Marika Heinemann Fabrik | Schiffbauergasse

Familie BERLIN 10:30 Pippi Langstrumpf [4+] Atze Musiktheater, Berlin

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:30 – 19:00 Fußball mit Sebastian Kleine Trainings- und Kraftübungen, spielerische Praxis von Bewegungen, Techniken und Kondition Club 18

Gastro POTSDAM 20:00 Frühlingsgefühle Lina Lärche, selbsternannte Grang Dame de la Schangsong, wird voll Sangesfreude und Spiellust ihr Publikum in heitere Stimmung versetzen. Dazu kulinarisches Frühlingsmenu Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse Land Brandenburg

Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

20:00 IMPROTHEATER PATERNOSTER [siehe: 05.03] kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin LAND BRANDENBURG 09:00 + 11:00ANNE FRANK, TAGEBUCH NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg 10:00 BIS ANS LIMIT [siehe: 10.03] NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Kalender

Kristall Fit- und Vitalwoche

vom 14.–23.3.14

Nutzen Sie auch unsere Aktion

13:10

Vom 14.3.–23.3.14 erhalten Sie beim Kauf von 10 Eintrittskarten bei allen Tarifen

3 Karten geschenkt.

Kristall Saunatherme Fichtestraße · 14974 Ludwigsfelde Tel. 0 33 78/5 18 79-0

Fit- und Vitalwoche Kristalltherme Ludwigsfelde Fried_Stop_41.25x80_ET01.03.indd 10.02.2014 1 16:01:32 Uhr

www.friedrich-zeitschrift.de


57

TAG DER OFFENEN TÜR

Kalender

SamstagBf Bühne POTSDAM 19:30 Mann und Frau intim Kabarett Obelisk 19:30 Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs [siehe: 07.03] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Inferno Nr. 9 [siehe: 14.03] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 + 20:00 THRILLER – LIVE Admiralspalast, Berlin 20:00 CAVEMAN [siehe: 13.03] Admiralspalast, Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 ANNE FRANK, TAGEBUCH NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Feiern POTSDAM 20:00 Saturday Night Groove Club Laguna 20:00 Let´s dance, Tanzparty BAILA - Restaurant & Tanzbar 23:00 Disko # 1 von guetta und cro bis gossip und co. // by dj bensh Palmenzelt 23:00 3 – Die Party Waschhaus | Schiffbauergasse

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Der Butler 15.03.2014 - 19.03.2014, 20:00 Uhr Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 16:00 PETERS MEISTERSTÜCK Das kleine Sinfoniekonzert Nikolaisaal 19:30 7. SINFONIEKONZERT Konzerteinführung um 18.30 Uhr mit Dörte Reisener im Studiosaal [Treffpunkt: Foyer] Nikolaisaal 20:00 THEES UHLMANN & BAND - #2 Lindenpark 20:00 Soulshine Die quirlige, umtriebige Combo aus Kleinmachnow und Berlin hat sich auf Soul, Rhythm, Rock mit strahlenden Bläsersätzen eingeschworen. Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Feedback Berlin Feedback Berlin steht für qualitativ hochwertige, handgemachte Live-Rockmusik. Die vielen starken Rocknummern der 70er bis 90er Jahre bilden den Kern des Repertoires. Gutenberg100 LAND BRANDENBURG 19:30 ›Intensiv Songs‹ von Sara Pieper & Katharina Burges 2 Persönlichkeiten - 2 Stimmen - 4 Charaktere - 6 Instrumente- 1543 Nuancen - 25487 Stimmungen - 46785 Töne = 1 Konzert ! Theaterklause, Brandenburg a.d. Havel 21:00 Richard Bargel & Dead Slow Stampede Richard Bargel ist einer der wenigen innovativen deutschen Bluesmusiker von Rang und wurde bereits zweimal mit dem ›Preis der Deutschen Schallplattenkritik‹ ausgezeichnet. Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Vortrag, Lesung, Führung

Film

POTSDAM 11:00 Jedem sein Denkmal? Über die Vielfalt der Denkmalwerte Prof. Dr. phil. Leo Schmidt, Professor für Denkmalpflege an der BTU in Cottbus Bildungsforum LAND BRANDENBURG 22:00 ELVIS, DER KING UND ICH Ein öffentlich-musikalisches Selbstcasting mit Jan Schönberg

POTSDAM 19:00 Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand Thalia Programm Kino

NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Kurse POTSDAM 06:00–08:30 SADHANA-MORGENYOGA Workshop mit Kerstin Ratermann & Nina Pellegrino Fabrik | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 08:30 – 13:00 Flohmarkt rund um Babys und [Klein-]Kinder Stand bitte anmelden: T [0331] 241 - 8743. Klinikum Ernst von Bergmann BERLIN 15:00 Oma Nolte [4+] Regisseur Jakob Wurster hat um ›Oma Nolte‹, den großen Hit der ATZE Band, ein humorvolles Lied- und Mitmachprogramm gestrickt, das um die Alltagserfahrungen von 4-8-Jährigen kreist. Hier darf mitgefiebert, mitgesungen, mitgemacht, mitgedacht und mitgeklatscht werden. Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Pippi Langstrumpf [4+] Atze Musiktheater, Berlin

Sonstiges POTSDAM 15:30 FLUXUS+Spezial - An Afternoon for Ben Verleihung des museumFLUXUS+ordens an Ben Patterson Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

SonntagBg Bühne POTSDAM 15:00 – 17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 16:00 Inferno Nr. 9 [siehe: 14.03] T-Werk | Schiffbauergasse 17:00 Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs [siehe: 07.03] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 ABBA GOOD FEELING TOUR Nikolaisaal BERLIN 14:00 + 18:00 THRILLER – LIVE Admiralspalast, Berlin 19:00 CAVEMAN [siehe: 13.03] Admiralspalast, Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 ROCK-POP-ACTION Musikschule des Landkreises OSL NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

in Beelitz und Potsdam am 14.03.2014 von 13 bis 17 Uhr

Konzert BERLIN 19:00 STARS VON MORGEN [Klassik] aufstrebende Klassik-Stars präsentieren sich kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00 Märkische Leselust // Wahre Geschichten aus Potsdams Vergangenheit Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 nachtboulevard literarischer salon Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Kurse POTSDAM 10:00 – 12:00 TANZPARCOURS FÜR FAMILIEN MIT LIVE MUSIK Workshop mit KATHI UND LUDOVIC FOUREST & HEINER FRAUENDORF Fabrik | Schiffbauergasse 15:30 – 17:30 SWING/ LINDY HOP Anfänger Workshop mit Talea Glaw und Holger Niesel Fabrik | Schiffbauergasse 18:00 SWINGTEE mit Talea und Holger Einführung und Party Fabrik | Schiffbauergasse 18:45 Noche de Tango mit Emiliano y Debra BAILA - Restaurant & Tanzbar

Familie POTSDAM 15:00 – 18:00 Flohmarkt für Kinderkram kostenfrei Lindenpark 15:00 Familiensport Lindenpark BERLIN 15:00 Bremer Stadtmusikanten [5+] Eine musikalische Inszenierung nach dem berühmten Märchen der Gebrüder Grimm.. 60 Minuten, keine Pause Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Spaghettihochzeit [9+] Atze Musiktheater, Berlin LAND BRANDENBURG 15:00 Das andere Ende der Welt. Eine Bilderreise durch Neuseeland Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf

Sport & Gesundheit POTSDAM

Jungadler in der A-JugendBundesliga

So 23.03.2014

Die Jungadler vs. HSG Handball Lemgo

16 UHR

MBS ARENA AM LUFTSCHIFFHAFEN 16:00 VfL Potsdam – HSG handball Lemgo Jungadler MBS ARENA

www.friedrich-zeitschrift.de

Wir bieten folgende Ausbildungsmöglichkeiten an: Beelitz Sozialassistent/-in Heilerziehungspfleger/-in Erzieher/-in Altenpfleger/-in (auch berufsbegleitend) Potsdam Physiotherapeut/-in Masseur/-in Ab sofort bieten wir Ihnen renovierte Einzel- und Doppelzimmer mit komfortabler Ausstattung. Nähere Infos erhalten Sie über:

Akademie für Sozial- und Gesundheitsberufe GmbH Straße nach Fichtenwalde 16 14547 Beelitz-Heilstätten Telefon: +49 (0) 33204 / 2 - 14 50 Telefax: +49 (0) 33204 / 2 - 14 55 E-Mail: info@akademie-beelitz.de Internet: www.akademie-beelitz.de Standort Potsdam Am Kanal 12· 14467 Potsdam Telefon: +49 (0) 331 / 24 02 34 Telefax: +49 (0) 331 / 24 02 36


Termine MontagBh

Bühne POTSDAM 17:00 Für alles kommt die Zeit Ein musikal. Abend mit und für Rita Feldmeier Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 THRILLER – LIVE Admiralspalast, Berlin

Konzert POTSDAM 20:00 Elle Aura Kulturzentrum KuZe BERLIN 19:00 STARS VON MORGEN [Klassik] [siehe: 16.03] kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 16:30 – 18:00 Nierenkrebs – muss die Niere heute noch vollständig entfernt werden? Vortragsreihe Aktuelle Gesundheitsthemen im Konferenzraum F113 Klinikum Ernst von Bergmann

Familie BERLIN 10:00 Bremer Stadtmusikanten [5+] Eine musikalische Inszenierung nach dem berühmten Märchen der Gebrüder Grimm.. 60 Minuten, keine Pause Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Spaghettihochzeit [9+] Atze Musiktheater, Berlin

Kalender 58

Sonstiges

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 16:00 pacifico e.V. Club 18

POTSDAM 18:00 St. Petersburg 1914 Urania-Verein / Planetarium

DienstagBi Bühne POTSDAM 19:30 Eine Preußin ein Wort ,ein Sachse ein Wörterbuch Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 THE 27 CLUB Admiralspalast, Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 TSCHICK Maiks Mutter ist in der Entzugsklinik, sein Vater mit der Sekretärin auf Liebesurlaub. Der Fünfzehnjährige stellt sich darauf ein, den Sommer allein am Pool der elterlichen Villa zu verbringen, als plötzlich der Russe aus seiner Klasse in einem geklauten Auto bei ihm auftaucht! NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Film POTSDAM 16:30 Kreuzweg Filmgespräch mit dem Regisseur Dietrich Brüggemann Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 23:00 Matteo Capreoli @ Rubys Tuesday Live Waschhaus | Schiffbauergasse

Bildung POTSDAM 18:00 Infoabend Thema: berufsbegleitende Weiterbildung ›Kita-Management‹ FH Potsdam

HAGEN STOL� (HAUDEGEN)

Familie BERLIN 10:00 Bremer Stadtmusikanten [5+] Eine musikalische Inszenierung nach dem berühmten Märchen der Gebrüder Grimm.. 60 Minuten, keine Pause Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Spaghettihochzeit [9+] Atze Musiktheater, Berlin

Sport & Gesundheit POTSDAM 15:00 Tischtennis – Turnier Wer die geschicktesten Bälle übers Netz spielt, gewinnt Preise Club 18

Sonstiges POTSDAM 14:00 – 17:00 Volkssolidarität Club 18

MittwochBj Bühne POTSDAM 19:30 Eine Preußin ein Wort ,ein Sachse ein Wörterbuch Kabarett Obelisk

19.03.

20:00 HAGEN STOLL [HAUDEGEN] ›So fühlt sich Leben an. Eine musikalische Lesung‹ Lindenpark BERLIN 20:00 IMPROTHEATER PATERNOSTER [siehe: 05.03] kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin 20:00 THE 27 CLUB Admiralspalast, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 TSCHICK NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Feiern POTSDAM 20:00 Havel Slam Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 19:00 Das letzte Spie Thalia Programm Kino

schrift drich-zeit abo@frie www.friedrich-zeitschrift.de

.de


59

Kalender

Konzert

Familie

Familie

POTSDAM 20:00 Mothertrucker & The Antikaroshi Kulturzentrum KuZe 20:15 ZWISCHEN GLAUBEN UND ERKENNTNIS. ANDERE WIRKLICHKEITEN KAP modern Nikolaisaal

POTSDAM 11:00 Lotte im Dorf der Erfinder Spatzenkino Thalia Programm Kino

POTSDAM 10:00 Frau Machova wartet auf den Postmann [4+] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 10:00 Oma Nolte [4+] Regisseur Jakob Wurster hat um ›Oma Nolte‹, den großen Hit der ATZE Band, ein humorvolles Lied- und Mitmachprogramm gestrickt, das um die Alltagserfahrungen von 4-8-Jährigen kreist. Hier darf mitgefiebert, mitgesungen, mitgemacht, mitgedacht und mitgeklatscht werden. Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Der kleine Wassermann [4+] Atze Musiktheater, Berlin

23:00 TANZzRAUSCH Alle Jahre wieder feiert Cosh im März seinen Geburtstag! Da 2014 aber auch ganz im Sinne des 10 jährigen TANZzRAUSCH Jubiläums steht, ist eine ganz besonders dicke Sause vorprogrammiert. Lindenpark BERLIN 21:00 Die Schöne Party Mainfloor: DJ Battle Tom Böttcher & Marco Seiffert [radioeins], DJane James Blond, DJ Dr. M, DJ Pasi [Schöne Party-Mix], Galerie: Karaoke mit KJ Slame, live: YeoMen, Basement: Vermona !nferno [Rock], Kalkscheune

Sport & Gesundheit

Film

POTSDAM 16:30 – 19:00 Fußball mit Sebastian Kleine Trainings- und Kraftübungen, spielerische Praxis von Bewegungen, Techniken und Kondition Club 18

LAND BRANDENBURG 20:00 Das radikal Böse 22.03.2014 - 26.03.2014, 20:00 Uhr Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kirche POTSDAM 18:30 Passionsmusik in der Sternkirche ›Da Jesus an dem Kreuze stund‹ Orgelmusik zur Passionszeit mit KMD Matthias Jacob, Orgel Sternkirche

Familie BERLIN 10:00 Ayla.Liebe.Hoffnung. [13+] Atze Musiktheater, Berlin

Sonstiges POTSDAM 15:00 Tag der Rekorde Schon im vorigen Jahr begann die Rekorde-Tradition; jetzt im hoffentlich beginnenden Frühling geht’s weiter Club 18

DonnerstagCa Bühne POTSDAM 19:30 Eine Preußin ein Wort ,ein Sachse ein Wörterbuch Kabarett Obelisk 20:00 DAVE DAVIS ›Live und in Farbe‹ Lindenpark BERLIN 20:00 THE 27 CLUB Admiralspalast, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 TSCHICK NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Feiern POTSDAM 19:00 Spielabend Café Galerie 11-line 19:00 CL- STUDIO mixed by BoB Club Laguna

Konzert POTSDAM 20:00 DIE HAVELSCHIPPER SPIELEN WIEDER Lieder von der Seefahrt, der Liebe, der Sehnsucht und des Lebens. Mit Hans am Schifferklavier und Andi an der Gitarre erleben Sie einen unterhaltsamen und kurzweiligen Abend. Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 DAVE DAVIS ›Live und in Farbe‹ Lindenpark 21:00 nachtboulevard live // Pretty Mery K Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 21:00 JazzTime AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 20:00 THÉODORE, PAUL & GABRIEL [Pop] Please Her, Please Him Tour 2014 kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00 Ernährung und Gesundheit - was ist gesichert, was ist neu? Urania-Verein / Planetarium 20:00 Liebe und andere Ungereimtheiten tim ist Dichter und Träumer. Auf seiner Webseite halt-dichten.de experimentiert er mit Sprache, Lyrik und Prosa. Café Galerie 11-line

FreitagCb Bühne POTSDAM 18:00 Hot Dogs - ImproTheater mit Potsdamer Schulen Potsdamer Schulen stellen sich gemeinsam mit der ImproTheatergruppe ›Hot Dogs‹ einem Wettstreit im Improvisationstheater. Das Saalpublikum entscheidet über den Sieger des Abends. Treffpunkt Freizeit 19:30 Kirschgarten – Die Rückkehr [siehe: 13.03] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Mann und Frau intim Kabarett Obelisk 20:00 OPEN STAGE & Karaoke! Ob Sänger/in, Musiker, Comedian, PoetrySlamer oder was auch immer an diesem Abend sind wir für alles offen! 17000 Halbplaybacks stehen zur Verfügung! Gutenberg100 BERLIN 20:00 RAZZZ - DAS BEATBOXMUSICAL kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin 20:00 THE 27 CLUB Admiralspalast, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 + 19:30 FAUST – DER TRAGÖDIE ERSTER TEIL NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg 20:00 Gunnar Schade – Das ist der Mindesthohn Ein gesellschaftssatirisches Programm Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel 20:00 Kleinkunst - ›Glücklich geschieden‹ Frank Jesko-Idler, selbsterklärter Beziehungsexperte, plaudert über Vorund Nachteile zwischenmenschlicher Partnerschaften und wird musikalisch begleitet von Eva Sänger (Violine) und Marc Spiess (Piano). Theaterklause, Brandenburg a.d. Havel

Feiern POTSDAM 20:00 70er/80er Jahre Fete Club Laguna 20:00 Salsa mit DJ Omar aus Havanna BAILA - Restaurant & Tanzbar

Konzert POTSDAM 20:30 PAULA MORELENBAUM The Voice in Concert Nikolaisaal

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 16:00 MPU-Vorbereitung, Punktereform, Führerschein weg, was nun? Bildungsforum 18:00 Ein unhaltbares Bild - Der ›Tag von Potsdam‹ zwischen Legendisierung und historischer Aufrichtigkeit PD Dr. John Zimmermann, Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr Bildungsforum 18:00 ›Ich beschwöre dich: das eine, tue es nicht mehr!‹ Clara und Robert Schumann: Glanz und Elend einer romantischen Legende Urania-Verein / Planetarium

SamstagCc Bühne POTSDAM 00:00 dreiviertelzwölf dreht durch Objektimprotheatershowmusikabend Café Galerie 11-line 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen Kabarett Obelisk 19:30 Fahrenheit 451 Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Urfaust Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Let‘s Dance / Gabs Fun Ein Projekt, in dem sich zwei elektrische Gitarren begegnen. Gab Landman und Götz Günther lassen spielerisch fragile Kapriolen jenseits des Horizontes entstehen - im weitesten Sinne. BAILA - Restaurant & Tanzbar 20:00 Tapitas Flamencas Flamenco-Show Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 + 20:00 THE 27 CLUB Admiralspalast, Berlin 20:00 RAZZZ - DAS BEATBOXMUSICAL kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 STELLA NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg 20:00 Kleinkunst - ›Glücklich geschieden‹ Frank Jesko-Idler, selbsterklärter Beziehungsexperte, plaudert über Vorund Nachteile zwischenmenschlicher Partnerschaften und wird musikalisch begleitet von Eva Sänger (Violine) und Marc Spiess (Piano). Theaterklause, Brandenburg a.d. Havel

Feiern POTSDAM 20:00 Eternal Beats Club Laguna 20:00 Let´s dance, Tanzparty BAILA - Restaurant & Tanzbar 22:00 Sevillanas Disco Andalusische [Flameco-]Musik AK 5 € / Eintritt frei für Besucher der vorangegangenen Flamenco-Show Waschhaus | Schiffbauergasse 23:00 ESSENTIAL GROOVES disco . dance . all time favourites // by dj dee noe ree Palmenzelt

www.friedrich-zeitschrift.de

Konzert POTSDAM 19:30 anstatt blumen deutscher Indie-Loop-Pop Zweitwohnsitz 20:00 Generation 2 ›We fight for your right to party‹ steht auf ihrer Fahne und das halten sie! Niemand rockt die Gutenberg wie diese Jungs! Von AC/DC bis Billy Idol Ihr werdet nicht zur Ruhe kommen! Gutenberg100 20:00 Konzert im Club 18 Einlass: 19:00 Uhr, mit ›Meine‹ als Specialguest und ›Boys Born Blond‹ als Warm up. In Kooperation mit dem Landesrock-musikerverband Brandenburg Club 18 BERLIN 20:00 MUSTAFA CECELI [Pop] der türkische Pop-Barde auf Tour kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin

Kurse POTSDAM 09:00 – 13:00 YOGA WORKSHOP Workshop mit Sama Fabian Fabrik | Schiffbauergasse 10:00 – 13:00 Acroyoga - Die Waschmaschine Workshop mit Alexandra Ahammer und Kai Ribéreau Fabrik | Schiffbauergasse 14:00 – 17:00 THAI YOGA MASSAGE Workshop mit Alexandra Ahammer Fabrik | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 15:00 KopfüberKopfunter – Eine Geschichte mit Meer, Teil II – Kindertheater von und mit der Theatergruppe Flitz in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Grundschule Kulturzentrum KuZe 16:00 Frau Machova wartet auf den Postmann [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 19:00 DISNEY IN CONCERT - FANTASIA Nikolaisaal BERLIN 15:00 Oma Nolte [4+] Regisseur Jakob Wurster hat um ›Oma Nolte‹, den großen Hit der ATZE Band, ein humorvolles Lied- und Mitmachprogramm gestrickt, das um die Alltagserfahrungen von 4-8-Jährigen kreist. Hier darf mitgefiebert, mitgesungen, mitgemacht, mitgedacht und mitgeklatscht werden. Atze Musiktheater, Berlin


Termine

Kalender 60

KINDER

16:00 Der kleine Wassermann [4+] Atze Musiktheater, Berlin

KONZERT

Sport & Gesundheit POTSDAM

23.

DOPPELSPIELTAG

Sa 22.03.2014

MÄRZ 2014 SO, 16 UHR NIKOLAISAAL

16:30 UHR Jungadler

vs. VfL Hameln vs. HF Springe 19:31. HER0 UHRREN

MBS ARENA AM LUFTSCHIFFHAFEN 16:30 VfL Potsdam – VfL Hameln Jungadler MBS ARENA 19:30 VfL Potsdam – HF Springe 1. Herren MBS ARENA

SonntagCd Bühne POTSDAM 15:00 – 17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 17:00 Wie im Himmel [siehe: 05.03] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 THE 27 CLUB Admiralspalast, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung

KAMMERAKADEMIE POTSDAM 16:00 WENN MANNHEIMER RAKETEN leise in Espresso-Tassen landen… [8+] Aufführungen für Schulen: Montag, 24. März 2014, 10.00 Uhr Dienstag, 25. März 2014, 10.00 Uhr Nikolaisaal

BERLIN 10:00 Frau Holle [5+] Musiktheater-Inszenierung nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. 65 min, ohne Pause Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Ronja Räubertochter [7+] Atze Musiktheater, Berlin

Sonstiges POTSDAM 14:00 Blindenverband Spielenachmittag Club 18 16:00 pacifico e.V. Club 18

DienstagCf Bühne

BERLIN 15:00 Frau Holle [5+] Musiktheater-Inszenierung nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. 65 min, ohne Pause Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Ronja Räubertochter [7+] Atze Musiktheater, Berlin LAND BRANDENBURG 15:00 Wandertour durch Gran Canaria Bildervortrag zum Kontrast zwischen Bergen und Strand. Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf

POTSDAM 19:30 DANCE MASTERS! BEST OF IRISH DANCE DANCE MASTERS! erzählt die Geschichte des irischen Stepptanzes auf musikalische und tänzerische Weise. Nikolaisaal 19:30 Kann denn Schwachsinn Sünde sein Kabarett Obelisk 20:00 nachtboulevard late show // Dead or alive poetry slam Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 10:00 OUT! – GEFANGEN IM NETZ [siehe: 14.03] NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Kurse

Konzert

POTSDAM 09:00 – 13:00 YOGA WORKSHOP [siehe: 22.03] Fabrik | Schiffbauergasse 18:45 Noche de Tango mit Emiliano y Debra BAILA - Restaurant & Tanzbar

POTSDAM 21:00 Open Rubys Bühne frei Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 DIETER ›MASCHINE‹ BIRR & GÄSTE [Rock] der PUHDYS-Frontmann kommt mit Solo-Album kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin

POTSDAM 11:00 Sonntag um 11 Gespräche zu den neuen Inszenierungen Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 17:30 ›Die Sterne, die begehrt man nicht, man freut sich ihrer Pracht‹ [Goethe] Von der Zauberkraft des nä Urania-Verein / Planetarium LAND BRANDENBURG 18:00 ELVIS, DER KING UND ICH [siehe: 15.03] NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Kirche

Familie

Konzert

POTSDAM 15:00 KopfüberKopfunter – Eine Geschichte mit Meer, Teil II von und mit der Theatergruppe Flitz in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Grundschule Kulturzentrum KuZe 15:00 – 19:00 SPAßVOGELFEST ›gefiederter Geburtstag‹ Lindenpark 15:00 Drachen und Ritter [6+] ›Drachen und Ritter‹ ist ein turbulentes Kinderstück mit viel Musik. Es geht um Kämpfen, Lernen und Siegen, um Selbst- und Fremdbild, um Freundschaft und Liebe – und um die Ritterlichkeit, die in jedem von uns steckt. Ganz nebenbei erzählt das Stück, warum man auch ohne Heldentaten ein Held sein kann, inklusive formidablem Happy End! Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00 Großer Wolf und kleiner Wolf [4+] T-Werk | Schiffbauergasse

POTSDAM 20:00 Montagskultur unplugged: Totally Stressed eine Band, die es verflucht gut beherrscht Streichinstrumente, Gitarre und Schlagzeug zu einem treibenden Art-Rock zu verbinden Kulturzentrum KuZe

POTSDAM 17:00 Konzert der Chorwerkstatt BerlinSchöneberg Versöhnungskirche

MontagCe Bühne LAND BRANDENBURG 20:00 ARNULF RATING – Ganz im Glück NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 16:30 – 18:00 Darmkrebsmonat: Darmkrebs – was nun? Vortragsreihe Aktuelle Gesundheitsthemen im Konferenzraum F113 Klinikum Ernst von Bergmann 19:00 Tiefenrausch - Tauchexpedition in eine unbekannte Welt Urania-Verein / Planetarium

Familie POTSDAM 10:00 Großer Wolf und kleiner Wolf [4+] T-Werk | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 09:00 Drachen und Ritter [6+] ›Drachen und Ritter‹ ist ein turbulentes Kinderstück mit viel Musik. Es geht um Kämpfen, Lernen und Siegen, um Selbst- und Fremdbild, um Freundschaft und Liebe – und um die Ritterlichkeit, die in jedem von uns steckt. Ganz nebenbei erzählt das Stück, warum man auch ohne Heldentaten ein Held sein kann, inklusive formidablem Happy End! Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Das doppelte Lottchen [7+] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 10:00 Frau Holle [5+] Musiktheater-Inszenierung nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. 65 min, ohne Pause Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Ronja Räubertochter [7+] Atze Musiktheater, Berlin

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:00 – 18:00 Billard – Turnier Henrys Turnierklassiker mit Best Price Garantie für die Gewinner Club 18

www.friedrich-zeitschrift.de

Sonstiges POTSDAM 17:00 Verleihung des Wilhelm-FoersterPreises an Dr. Dagmar von Gersdorff Altes Rathaus, Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

MittwochCg Bühne POTSDAM 19:30 Kann denn Schwachsinn Sünde sein Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 IMPROTHEATER PATERNOSTER [siehe: 05.03] kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin 20:00 JAN BECKER ›Hypnotika‹ Admiralspalast, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 NATHAN DER WEISE NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Film POTSDAM 19:00 VIC + FLO HABEN EINEN BÄREN GESEHEN Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 15:30 FRÜHLINGSKONZERT DER VOLKSSOLIDARITÄT Nikolaisaal 21:00 OLLI SCHULZ + BAND Lindenpark

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00 Wie der Zahn der Zeit am Zahn nagt Prof. Dr. Andreas Taubert, Professor für Supramolekulare Chemie und Materialchemie an der Universität Potsdam Friedrich-Reinsch-Haus

Kirche POTSDAM 18:30 Passionsmusik in der Sternkirche ›Klagelieder - bewegte Bilder‹ Gabriele Kwaschik, Orgel und Klavier Sternkirche

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Drachen und Ritter [6+] ›Drachen und Ritter‹ ist ein turbulentes Kinderstück mit viel Musik. Es geht um Kämpfen, Lernen und Siegen, um Selbst- und Fremdbild, um Freundschaft und Liebe – und um die Ritterlichkeit, die in jedem von uns steckt. Ganz nebenbei erzählt das Stück, warum man auch ohne Heldentaten ein Held sein kann, inklusive formidablem Happy End! Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 – 12:00 Seniorentreff Vortrag: ›Gesundheit im Alter‹ Club 18 BERLIN 10:00 Frau Holle [5+] Musiktheater-Inszenierung nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. 65 min, ohne Pause Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Bach [Kurzversion] [9+] Atze Musiktheater, Berlin


61

Kalender

DonnerstagCh Bühne POTSDAM 19:30 1. KOMISCHE NACHT POTSDAM Hafthorn, Kutschstall Ensemble - Le Manège, Prinz Eisenherz, Schiffsrestaurant John Barnett, Seerose - ehemalige Sandbar, Villa Feodora Beginn: 19:30 Uhr / Einlass: je nach Lokal ab ca. 18:00 Uhr Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 19:30 Mann und Frau intim Kabarett Obelisk LAND BRANDENBURG 10:00 NATHAN DER WEISE NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Feiern POTSDAM 19:00 CL- STUDIO mit DJ bmp Club Laguna

Siegen, um Selbst- und Fremdbild, um Freundschaft und Liebe – und um die Ritterlichkeit, die in jedem von uns steckt. Ganz nebenbei erzählt das Stück, warum man auch ohne Heldentaten ein Held sein kann, inklusive formidablem Happy End! Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00 Kochen und Schlemmen im Club Club 18 BERLIN 10:00 Die kleine Meerjungfrau [5+] Nach dem gleichnamigen Märchen von Hans-Christian Andersen. ab 5 Jahren, 75 Minuten, keine Pause Atze Musiktheater, Berlin 10:00 Bach [Langversion] [13+] ab 13 Jahren, 210 Minuten, inkl. 2 Pausen Atze Musiktheater, Berlin

FreitagCi

Wir suchen die Fashion-Queen Findet euer Outfit, stellt euch unserer Jury und werdet am Sa., 5. April unsere FashionQueen. Weitere Infos auf unserer Website: bahnhofspassagen-potsdam.de

2 Std. kostenlos (bei Kaufland-Einkauf )

Konzert

Bühne

BERLIN 21:00 BIG JOE STOLLE & GÄSTE [Blues] mit aktuellem Album ›Stecker rein und los‹ kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei, Berlin

POTSDAM 19:00 AFICIONADO 25 Am 31. März 1989 fand AFICIONADO 20:00 FOOLS GARDEN & FILMORCHESTER im Lindenpark statt. Das war ein BABELSBERG unglaubliches Flamenco-Spektakel mit Singer-Songwriter-Pop-Rock mit BHP_FashionQueen_Friedrich_103x99.indd 1 über 30 Akteuren auf der Bühne. Bombast-Potenzial im Potsdamer Lindenpark Crossover Konzert 19:00 Hilfe ist unterwegs Nikolaisaal Kabarett ›Meck Pommes‹ aus 20:00 Big Beat Boys & Steffy Neustrelitz Die Big Beat Boys aus Potsdam sind Bürgerhaus Stern*Zeichen Ostdeutschlands dienstälteste 19:30 Was ihr wollt – PREMIERE Rockband. Seit 2008 haben die Branvon William Shakespeare Regie: denburger Verstärkung bekommen Michael Talke und rocken zusammen mit der Neues Theater | Hans Otto Theater | bezaubernden und begeisternden Schiffbauergasse Voice Steffi Ringel. 19:30 Neue MännInnen braucht das Land – Gutenberg100 Voraufführung Kabarett Obelisk Kurse 20:00 Jan Böhmermann ›Schlimmer als Jan POTSDAM Böhmermann‹ 22:00 drum klub special Waschhaus | Schiffbauergasse Mitmach-Schlaginstrument-Spektakel BERLIN Mit N.U. Unruh [Einstürzende Neu20:00 Culturama feat. Texte im Untergrund bauten] & Lars Neugebauer Die neue Lesebühne im Herzen Waschhaus | Schiffbauergasse Potsdams präsentiert jeden 4. Freitag im Monat ein Leseensemble der Bildung besonderen Art. POTSDAM kuz 10:00 – 14:00 Infotag an Hoffbauer Berufs20:00 BEATS OF BERLIN akademie A German History Musical Interessenten können sich umfassend Admiralspalast, Berlin über die beiden dualen Bachelor ‚SpraLAND BRANDENBURG che und Sprachförderung in Sozialer 10:00 ODYSSEUS Arbeit‘ und ‚Musikpädagogik und NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg Musikvermittlung in Sozialer Arbeit‘ informieren. Hoffbauer Berufsakademie Feiern POTSDAM 20:00 70er/80er Jahre Fete Familie Club Laguna POTSDAM 20:00 Salsa mit DJ Omar aus Havanna 10:00 Drachen und Ritter [6+] BAILA - Restaurant & Tanzbar ›Drachen und Ritter‹ ist ein turbuBERLIN lentes Kinderstück mit viel Musik. 22:00 RIGHT NOW – DISCO LIVE! Es geht um Kämpfen, Lernen und kesselhaus // maschinenhaus // KulturSiegen, um Selbst- und Fremdbild, um brauerei, Berlin Freundschaft und Liebe – und um die Ritterlichkeit, die in jedem von uns steckt. Ganz nebenbei erzählt das Film Stück, warum man auch ohne HelLAND BRANDENBURG dentaten ein Held sein kann, inklusive 16:00 6. INTERNATIONALE SENFTENBERGER formidablem Happy End! KURZFILMTAGE // Leben am Fluss Reithalle | Hans Otto Theater | SchiffNEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg bauergasse Konzert BERLIN POTSDAM 10:00 Die kleine Meerjungfrau [5+] 20:00 No Sugar added - Lutz Andres live Nach dem gleichnamigen Märchen Die besten Rock- und Popsongs der von Hans-Christian Andersen. letzten 40 Jahre, interpretiert von Lutz ab 5 Jahren, 75 Minuten, keine Pause Andres an der Gitarre. Lutz Andres Atze Musiktheater, Berlin verteilt eine ›musikalische Speisenkar10:30 Bach [Kurzversion] [9+] te‹, aus der Sie sich die besten Stücke Atze Musiktheater, Berlin wählen können Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM

GründerTreff

Potsdam 27. März 2014 18:30 Uhr, PCT

Thema: Rechtsformen www.gruenden-in-potsdam.de 18:00 GründerTreff Potsdam Thema: Rechtsformen Potsdamer Centrum für Technologie 18:00 Die Freimaurer - Aufklärung eines Mythos Urania-Verein / Planetarium 20:00 Max Goldt ›Schade um die schöne Verschwendung!‹ Waschhaus | Schiffbauergasse,

Kurse POTSDAM 10:00 – 18:00 Towards Performance Clownsworkshop mit Nose to Nose täglich bis 30.März T-Werk | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Drachen und Ritter [6+] ›Drachen und Ritter‹ ist ein turbulentes Kinderstück mit viel Musik. Es geht um Kämpfen, Lernen und

Noch bis 27. März online bewerben!

www.friedrich-zeitschrift.de

LAND BRANDENBURG 10:00 Freizeitparksaison Eröffnung 13.oo an der Großen Bühne: Drück den Troll! Bodel und Model kehren aus dem Urlaub zurück. 13.15 im Krönum: Urlaubsfotos der Weltenbümmler und Neues von Professor Gorlik 14.30 vorm Baumstammlokal: Fionas Inselrundflug. Schweißtreibende Neuerungen! Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:30 – 19:30 Fußball mit Sebastian Kleine Trainings- und Kraftübungen, spielerische Praxis von Bewegungen, Techniken und Kondition Club 18

SamstagCj Bühne POTSDAM 19:30 Hiob von Joseph Roth Regie: Michael Talke um 19 Uhr Einf. in die Inszenierg Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing Regie: Isabel Osthues, um 18.45 Uhr Einführung in die Inszenierung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Neue MännInnen braucht das Land – PREMIERE Michael Ranz, Edgar May Kabarett Obelisk 20:00 Hamlet T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 BEATS OF BERLIN [siehe: 28.03] Admiralspalast, Berlin

Film LAND BRANDENBURG 10:00 6. INTERNATIONALE SENFTENBERGER KURZFILMTAGE // Leben am Fluss NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg 20:00 Und morgen Mittag bin ich tot 29.03.2014 - 01.04.2014, 20:00 Uhr Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

19.02.1


Termine Feiern

POTSDAM

20:00 LA BOUM – die große Ü30 Fete Lindenpark 20:00 90er Jahre Party Club Laguna 20:00 Let´s dance, Tanzparty BAILA - Restaurant & Tanzbar 23:00 GROOVE BOX full package of r’n’b, house & black beats // by dj cooper Palmenzelt 23:00 DJ RENGO Tanz in der fabrik Fabrik | Schiffbauergasse 23:00 Bad Taste Party Von Bravo-Hits 90s-Trash bis EuroDance Waschhaus | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 19:00 ›Kamal und Ton‹ Urania-Verein / Planetarium

19:30 FRANZÖSISCHE IMPRESSIONEN In seinem Frühjahrskonzert möchte der Sinfonische Chor der Singakademie Potsdam seinem Publikum kirchenmusikalische Werke von Charles Gounod und Georges Bizet nahe bringen. Nikolaisaal 20:00 Die Liedermacherliga mit Lari und die Pausenmusik Kulturzentrum KuZe 20:00 Markus Küpper Band Deutscher Pop aus eigener Feder! Gutenberg100 20:00 Thomas Rühmann & Rainer Rohloff ›Jung & Young‹ Waschhaus | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:00 Öffentliche Theaterführung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Orlopp trifft Goethe es liest Elimar Orlopp Zweitwohnsitz

Kurse POTSDAM 11:00 – 16:00 DANCE YOUR DAY Workshop mit Catherine Elsen Fabrik | Schiffbauergasse 11:00 – 13:00 MODERN/CONTEMPORARY UND IMPROVISATION Workshop mit Nina Ihlenfeld Fabrik | Schiffbauergasse 21:00 Salsa in der Wilhelmgalerie Wilhelm Galerie

Kalender

Kirche

Film

BERLIN 16:00 Bläsermusik zur Passionszeit mit dem Evangelischen Posaunenchor Schulstraße 8c-Babelsberg

POTSDAM 19:00 Moliere auf dem Fahrrad Thalia Programm Kino

Familie

POTSDAM 14:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Fluxus, Wolf Vostell, Zeitgenössische Kunst Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

BERLIN 15:00 Die kleine Meerjungfrau [5+] Nach dem gleichnamigen Märchen von Hans-Christian Andersen. ab 5 Jahren, 75 Minuten, keine Pause Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Bach [Langversion] [13+] ab 13 Jahren, 210 Minuten, inkl. 2 Pausen Atze Musiktheater, Berlin

SonntagDa Bühne POTSDAM 15:00 – 17:30 Fluxus+ Teatime [siehe: 23.03] Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 BEATS OF BERLIN [siehe: 28.03] Admiralspalast, Berlin LAND BRANDENBURG 16:00 ENTE, TOD UND TULPE Nora Dirisamer nach Wolf Erlbruch NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

Feiern POTSDAM 19:30 20. Jüdisches Filmfestival BerlinBrandenburg Eröffnung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

dr. thorsten purps Fachanwalt für Erbrecht

martin vogel

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

dr. marcus flinder Fachanwalt für Arbeitsrecht Mediator

dr. jochen lindbach Fachanwalt für Arbeitsrecht Wirtschaftsmediator Familienrecht

mathias matusch Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

62

Kunst

Konzert POTSDAM 16:00 EIN RUSSISCHER REISSER Amir Katz am Klavier spielt: Anatoli Ljadow: „Der verzauberte See“ op. 62 Sergej Prokofjew: Sinfonietta A-Dur op. 5/48 Sergej Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30 Nikolaisaal

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 15:00 Eltern-Informationsabend [siehe: 12.03] Klinikum Ernst von Bergmann

Kurse POTSDAM 11:00 – 16:00 DANCE YOUR DAY [siehe: 29.03] Fabrik | Schiffbauergasse 11:00 – 13:00 MODERN/CONTEMPORARY UND IMPROVISATION [siehe: 29.03] Fabrik | Schiffbauergasse 18:45 Noche de Tango mit Emiliano y Debra BAILA - Restaurant & Tanzbar

andreas jurisch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

markus thewes

Fachanwalt für Steuerrecht Steuerberater

alexandra mebus-haarhoff Fachanwältin für Verwaltungsrecht, u. a. Schulrecht und Hochschulrecht

Andre Appel

Rechtsanwalt lic.en droit (Paris X Nanterre)

andreas lietzke Rechtsanwalt

Hegelallee 4 · 14467 Potsdam · Tel.: 0331 27561 - 0 · Fax: 0331 27561 - 99 www.friedrich-zeitschrift.de E-Mail: potsdam@streitboerger.de · W W W . S T R E I T B O E R G E R . D E


63

Kalender

Familie

Sport & Gesundheit

POTSDAM 10:00 – 15:00 Familienbrunch am Sonntag Treffpunkt Freizeit 16:00 Die Regentrude [5+] Märchenspiel mit Figuren und Masken nach Theodor Storm, Theater NADI T-Werk | Schiffbauergasse 16:00 Hase und Igel – Theater Lakritz [3+] Der Hase und Familie Igel sind Nachbarn und machen sich das Leben nicht immer leicht. Den Hasen stört der Lärm der Igelkinder, außerdem ist er ein Angeber und macht sich über die kurzen Beine von Papa Igel lustig. Bis sie sich eines schönen Sonntagmorgens in die Wolle kriegen und eine Wette abschließen… Lindenpark BERLIN 15:00 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] Adaption des preisgekrönten Kinderbuchs von Ulf Nilsson. ab 5 Jahren, 60 Minuten, keine Pause Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Eine Woche voller Samstage [4+] Das Sams, ein quirliges, respektloses Wesen, wählt sich den schüchternen Herrn Taschenbier zum Papa und wirbelt dessen wohl geordnetes Leben tüchtig durcheinander. Atze Musiktheater, Berlin

POTSDAM

ein Stück für die ganze Familie an. Das Stück ist ab fünf Jahren geeignet und hilft bestimmt auch so manchem Elternteil bei der Beantwortung von Fragen aus einem unbefangenen Kindermund. NEUE BÜHNE Senftenberg, Senftenberg

16:00 UHR 1. HERREN Film

So 30.03.2014

1. VfL Potsdam vs. VfL Fredenbeck MBS ARENA AM LUFTSCHIFFHAFEN 16:00 VfL Potsdam – Vfl Fredenbeck 1. Herren MBS ARENA

MontagDb Bühne LAND BRANDENBURG 10:00 ENTE, TOD UND TULPE Mit der Inszenierung von Ente, Tod und Tulpe, nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Wolf Erlbruch, bietet die NEUE BÜHNE Senftenberg wieder

POTSDAM 17:00 Eröffnung: Jüdisches Filmfest Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 20:00 Karyn Ellis Cafélounge Rückholz

Familie POTSDAM 10:00 Die Regentrude [5+] Märchenspiel mit Figuren und Masken nach Theodor Storm. Sinnliche Theaterbilder, lebendige Masken und Puppen erzählen das Märchen von mutigen Veränderungen und der wiedergewonnenen Nähe zur Natur. T-Werk | Schiffbauergasse 18:00 Timm Thaler [9+] James Krüss (1926-1997) gehört zu den wichtigsten deutschsprachigen Jugendbuchautoren und sieht im Erzähler Erich Kästner ein großes Vorbild

seines Schreibens. Mit seinem Buch ›Mein Urgroßvater und ich‹ gewann er 1960 zum ersten Mal den Deutschen Jugendbuchpreis. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, Lesungen, Fernsehsendungen und Preisverleihungen sorgten für seine große Popularität. Der Roman ›Timm Thaler‹ entstand 1962 und wurde nicht zuletzt durch die 1979 erschienene Fernsehserie berühmt. Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 10:00 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] Adaption des preisgekrönten Kinderbuchs von Ulf Nilsson. ab 5 Jahren, 60 Minuten, keine Pause Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Eine Woche voller Samstage [4+] Das Sams, ein quirliges, respektloses Wesen, wählt sich den schüchternen Herrn Taschenbier zum Papa und wirbelt dessen wohl geordnetes Leben tüchtig durcheinander. Atze Musiktheater, Berlin

Sonstiges POTSDAM 16:00 pacifico e.V. Club 18

Gewinne, Gewinne, Gewinne … friedrich verlost je 1 × 1 Kino-Gutschein-Box der Astor Film-Lounge & und vom Zoo Palast auf www.friedrich-zeitschrift.de

friedrich verlost 2 × 2 Freikarten für Dave Davis am 20. März auf www.friedrich-zeitschrift.de

friedrich verlost 3 × 1 CD ›Katzmann‹ auf www.friedrich-zeitschrift.de friedrich verlost 5 × 2 Freikarten für den 1. VfL Potsdam Spieltag am 8. März auf www.friedrich-zeitschrift.de

friedrich verlost 2 × 1 Fanpaket zu ›Captain America 2‹, bestehend aus T-Shirt, Stickerset und Poster auf www.friedrich-zeitschrift.de

www.friedrich-zeitschrift.de


Adressen 64

A

AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 626 47 83 abenteuerpark.de Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de Agentur für Arbeit Potsdam Horstweg 102-108 Potsdam T (01801) 555111 arbeitsagentur.de Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 dein-alex.de alfred & otto Brandenburger Str. 12 Werder (Havel) T 03327-573895 alfrotto.com Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 paulikloster.de Astra Kulturhaus Revaler Straße 99 Berlin astra-berlin.de atelier GUELDEN Carl-von-Ossietzky-Str. 28 Potsdam T (0176) 51793516 atelierguelden.de Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

B

Babylon Kino Rosa-Luxemburg-Str. 30 Berlin T (030) 2425969 babylonberlin.de Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 233790 bahnhofspassagenpotsdam.de BAILA - Restaurant & Tanzbar Rudolf-Breitscheidt-Str. 34 Potsdam Baptistenkirche Schopenhauer Str. 8 Potsdam T (0331) 58243531 Bar Gelb Charlottenstr. 29 Potsdam T (0331) 88 71 55 75 bargelb.de BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Belmundo Jägerstr. 40 Potsdam T (0331) 231 848 22 belmundo-potsdam.de

Belvedere, Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 45a Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Berliner Kriminal Theater Umspannwerk Ost - Palisadenstr. 48 Berlin T (030) 479 97 488 kriminaltheater.de Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00 Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 66940 bbw-oberlinhaus-potsdam.de Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0331) 278 6220 potsdam.ihk24.de Bildungsforum Potsdam Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289 600 BIO COMPANY Potsdam Babelsberger Straße 16, im Hauptbahnhof Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Gutenbergstraße 20-22 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-gartenpotsdam.de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Braumanufaktur Forsthaus Templin Templiner Str. 102 Potsdam T (033209) 217979 braumanufaktur.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Jägerallee 26 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

C

D

Café & Bäckerei Exner mit Kinderecke Altes Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 23 700 300 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Lotte-Pulewka-Str. 8 T (0331) 70 493 690 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Karl-Liebknecht-Str. 14 T (0331) 97 994 893 Geöffnet Mo-So 6:30-18:30 Johannes-Kepler-Platz 3 A T (0331) 64 731 736 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Jacob-v.-Gundling-Str. 12 T (0331) 64 751 884 Geöffnet Mo-So 06-18:00 C-Club Columbiadamm 9-11 Berlin c-club-berlin.de Caffé Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Café Hundertwasser Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 21 63 hundertwasser-potsdam.de Café Rothenburg Gutenbergstr. 33 Potsdam T (0331) 280 53 53 cafe-rothenburg.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 Cassiopeia Revaler Straße 99 Berlin CHAMÄLEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club Laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam Comet Club Falckensteinstr. 47 Berlin T (030) 44 00 81 40 myspace.com/cometclubberlin Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.com Computerspielemuseum Karl-Marx-Allee 93a Berlin T (030) 609 885 77 computerspielemuseum.de Craddock Dortustr. 7 Potsdam T (0331) 887 16 50 craddock.de Crystal Columbiadamm 9-11 Berlin T (030) 780 99 810 crystal-berlin.de

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de Dorfkirche Am Wasser 52 Geltow Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

FreiLand Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedenssaal Schopenhauerstr. 23 Potsdam T (0331) 97 40 09 evkirchepotsdam.de Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Friedrich-Reinsch-Haus Milanhorst 9 Potsdam

G

E

EDEKA Markt Franeck Rudolf-Breitscheidt-Str. 193 Potsdam Babelsberg Geöffnet Mo-Sa 7-20:00 Ephraim-Palais Poststr. 16 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Ev. Gymnasium Hermannswerder Hermannswerder 18 Potsdam Evangelische Grundschule Babelsberg Rudolf-Breitscheid.-Str. 21 Potsdam Extavium Potsdam Marlene-Dietrich-Allee 9 Potsdam T (0331) 746 10 60 extavium.de

F

Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule Soziales Hermannswerder Hermannswerder 10 Potsdam Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 Feldenkrais Erkelenzdamm 59-61 Berlin T (030) 61 30 77 70 sabine-sawatzki.de FEZ Berlin Straße zum FEZ 2 Berlin T (030) 530 71-0 fez-berlin.de Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 50 filmpark-babelsberg.de Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de Französische Kirche Am Bassinplatz Potsdam T (0331) 291 219 reformiert-potsdam.de Fräulein Schröders Warenhaus Bendastr. 4 Potsdam T (0331) 243 46 609

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65 Garnisonkirche Breite Str. 7 Potsdam Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstr. 54 Potsdam T (0331) 289 6112 Gemeindehaus Babelsberg Schulstr. 8c Potsdam Gemeindehaus Caputh Straße der Einheit 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 2 02 50 evkirchepotsdam.de Gemeindezentrum Langerwisch Neulangerwischer Str. 26 Michendorf OT Langerwisch T (033205) 38 88 62 gemeindezentrum-langerwisch.de Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf brandenburgischer.kulturbund.de Gemeindezentrum »Zum Apfelbaum« Potsdamer Straße 64 Michendorf gemeindezentrum-michendorf.de Gesellschaft für ChristlichJüdische Zusammenarbeit Leiterstr. 2 Potsdam T (0331) 647 51 78 0 Großes Waisenhaus zu Potsdam Breite Straße 9a Potsdam T (0331) 281 46-73 Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

H

Haus der Brandenburg.Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Natur Lindenstr. 34 Potsdam T (0331) 20 15 50 hausdernatur-potsdam.de

I

Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Heimathafen Karl-Marx-Straße 141 Berlin T (030) 56 82 13 33 heimathafen-neukoelln.de Heilandskirche Sacrow Fährstraße 1 Potsdam T (0331) 5043758 Historische Mühle Maulbeerallee 5 Potsdam T (0331) 5506851 Hoffbauer Berufsakademie Hermannswerder 7 Potsdam Huxleys Neue Welt Hasenheide 107 - 113 Berlin-Neukölln T (030) 780 99 810 huxleysneuewelt.com IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de Internationale Grundschule Potsdam Ravensbergweg 30 Potsdam T (0331) 581 28 84 is-potsdam.de Inselkirche Hermannswerder 7 Potsdam T (0331) 2313 103 hoffbauer-stiftung.de

J

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100 Berlin spsg.de Jagdschloss Stern Wagnerstr. 53 a Potsdam T (030) 80105464 jagdschloss-stern.de Jasper Exklusive Teppiche Hebbelstr. 50 Potsdam T (0331) 979 347 19 jasperteppiche.de

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Kaiser´s Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee Kaiser´s Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf Karl-Liebknecht-Stadion Karl-Liebknecht-Str. 90 Potsdam kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Sredzkistraße 1, Knaackstraße 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net


65

Adressen

Kirche am Neuendorfer Anger Neuendorfer Anger Potsdam Kirche Caputh Straße der Jugend 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 202 50 Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt Berlin T (030) 20 30 9 2101 konzerthaus.de Kristalltherme Ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunathermeludwigsfelde.de Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 49124 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 KulturStall PotsdamBabelsberg An der alten Brauerei Potsdam T (0331) 7404178 kulturstall-potsdam.de Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kulturzentrum WABE Danziger Str. 101 Berlin T (030) 902953850 Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunsthaus sans titre Französische Str. 18 Potsdam sans-titre.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20 okev.de

L

Logopädische Praxis Julia Mones Eisenhartstraße 6 Potsdam logopaedie-potsdam.de

M

Landgasthaus Mühlenberg Zur alten Fähre 10 Werder/ OT Töplitz T (033202) 649838 landgasthaus-muehlenberg.de ligne-roset Showroom Alleestr. 12 Potsdam Lido Cuvrystraße 7 Berlin Lindenpark Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de Literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de

MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Magnet Club Falckensteinstr. 48 Berlin T (030) 44 00 81 40 magnet-club.de Märkisches Museum Berlin Am Köllnischen Park 5 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Marmorpalais Im Neuen Garten Potsdam spsg.de Melodie Filmcafé Friedrich-Ebert-Str. 12 Potsdam Metropolis Halle Großbeerenstr. 200 Potsdam metropolis-halle.de

N

Nähgern - Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de Naturpark Schlaubetal Treppeln naturpark-schlaubetal.de Naturparkzentrum am Wildgehege Glauer Tal Glauer Tal 1 Trebbin OT Blankensee T (033731) 700 460 Neustädter Gestüte Hauptgestüt 10 Neustadt (Dosse) neustaedter-gestuete.de NEUE BÜHNE Senftenberg Theaterpassage 1 Senftenberg T 03573 801 280 theater-senftenberg.de Neues Palais Park Sanssouci Potsdam T (0331) 969 42 55 spsg.de Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow teltow.de NIL Studentenklub Am Neuen Palais 10 Potsdam planet-nil.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de

Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

O

o2 World O2 Platz 1 Berlin o2world-berlin.de Oberlinkirche Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam-Babelsberg Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12

P

Palmenzelt Lange Brücke 6 Potsdam T 0331 2759225 elpuerto.de Philantow Mahlower Str. 139 Teltow T (03328) 47 01 40 philantow.de Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 Berlin T (030) 254 88 999 berliner-philharmoniker.de Postbahnhof Straße der Pariser Kommune 8 Berlin postbahnhof.de Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt Potsdam Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Privatclub Pücklerstr. 34 Berlin T (0179) 787 3554 privatclub-berlin.de Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26 pub-a-la-pub.de Puppenbühne Burratino Rosenstr. 35 Potsdam T (0331) 74 25 50

Q

Q-Hof Lennéstr. 37 Potsdam

R

Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de REWE Breite Str. 27 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE Roseggerstraße Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-23:00 REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal Geöffnet Mo-Sa 7-22:00

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 6 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de Waschhaus Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 Waschhaus Oxymoron Dance Company Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 62 64 676

REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel

S

Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de Schloss Charlottenburg Spandauer Damm 20-24 Berlin T (0331) 96 94-200 spsg.de Schloss Königs Wusterhausen Schlossplatz 1 Königs Wusterhausen T (03375) 21209 0 schloss-koenigs-wusterhausen.de

Schloss Schönhausen Tschaikowskistraße 1 Berlin T (0331) 969 42 00 spsg.de Schlosspark Theater Berlin Schloßstrasse 48 Berlin T 030 – 789 56 67 - 100 schlosspark-theater.de SEKIZ Selbsthilfe-, Kontaktund Informationszentrum e.V. Hermann-Elflein-Str. 11 Potsdam T (0331) 62 00 280 sekiz.de Stadtteilnetzwerk Potsdam West e.V. Geschwister - Scholl - Str. 51 Potsdam T (0331) 588 12 600 stadtteilnetzwerk.de St. Pauli-Kloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg T (03381) 587070 www.landesmuseumbrandenburg.de Sterncenter Potsdam Nuthestr. Potsdam T (0331) 64 95 20 stern-center-potsdam.de Stiftungsbuchhandlung Gutenbergstr. 71/72 Potsdam Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Postfach 60 14 62 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de

T

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23/ Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33 Thalia Programm Kino R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a.d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de/ Theater des Westens Kantstr.12 Berlin T (030) 259 244 555 stage-entertainment.de Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theater kLEINEbÜHNE Michendorf Potsdamer Str. 42 Michendorf T (033205) 268 188 kleinebühneimvolkshaus. de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a. d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Theaterschiff Potsdam e.V. Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam theaterschiff-potsdam.com Theodor-Fontane-Archiv Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam Tempodrom Möckernstraße 10 Berlin T (01806) 554 111 tempodrom.de

Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

U

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

V

Versöhnungskirche Anni-von-Gottberg-Str.14 Potsdam VHS Potsdam Dortustr. 37 Potsdam T (0331) 289-4566 potsdam-vhs.de Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0331) 600 92 28 feodora1912.de Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 280 41 03 Villa Schöningen Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 41 villa-schoeningen.de Volkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

W

White Trash Schönhauser Allee 6-7 Berlin whitetrashfastfood.com Wiener Restaurant Luisenplatz 4 Potsdam T (0331) 601 499 04 wiener-potsdam.de Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de

Y

Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 www.potsdamyogakurse.de Yogawelt Karl-Liebknecht-Str. 119 Potsdam T (0331) 64 72 15 61

Z

Zentrum für ganzheitliche Heilmethoden und Lebensfreude Eisenhartstr.11 Potsdam T (0331) 582 451 10 praxis-brückner.de Zweitwohnsitz Geschwister-Scholl-Str. 89 Potsdam zweitwohnsitz-potsdam.de


er Zeit verbreiten die lieben Kollegen immer wieder Sensationsmeldungen über »Friedrich«. Um nicht im falschen Licht zu erscheinen, sehen wir uns gezwung ren wir uns mit aller Entschiedenheit: Schluss mit Lustig 66

Der Reißverschluss von Stefan Kahlau

Praktisch, modisch, schlicht: ein Muss! Die Rede ist vom Reißverschluss. Wer diesen öfter nutzt, genießt,

dass er durch Reißen viel verschließt.

Doch etwas, wie man merken muss, verdirbt den Spaß, den Reißgenuss.

Denn irgendwann, was jeder weiß,

kommt‘s zum Reißverschlussverschleiß.

Dann führt das Reißen am Verschluss

zur Frustration, zum Reißverdruss.

Illustration: Sebastian Hübner

lyricom@gmx.de

IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media UG (haftungsbeschränkt)

Mitarbeit Christian Barth, Eyleen Beetlewood,

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzei-

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

Peter Degener, Julius Frick, Jörg Hafemeister,

gen unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dür-

Telefon: 0331.2000 659 | Fax: 0331.2000 660

Sebastian Hübner, Anna Jakisch, Claudia Jonov,

fen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ver-

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

Stefan Kahlau, Loti Kioske, Stefanie Müller, Sasse

lages weiterverwendet werden. Für den Inhalt der

Popp, Klaus Porst, Benjamin Reissing, Mirjam

Anzeigen zeichnen die Auftraggeber verantwortlich.

Allgemeiner Kontakt: info@friedrich-zeitschrift.de

Sandt,

Katharina

Der Abdruck öffentlicher Veranstaltungen bei Be-

Anzeigenschaltung: anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Schmidt, Andrea Schneider, Jens Schröder, Lisa

kanntgabe bis zum Redaktionsschluss ist kostenlos,

Terminkalender: termin@friedrich-zeitschrift.de

Voigt, Robert Weißbach, Susan Wesarg, Robert

aber ohne Gewähr. Namentlich gekennzeichnete Ar-

Witzsche, Katrin Zinke

tikel geben die Meinung der Autoren wieder, nicht

Anne-Christin

Schicketanz,

Geschäftsführerin

aber zwangsläufig die der Redaktion. Nachdruck von

Mandy Lindstedt (V.i.S.d.P.)

Bildnachweis Die Fotos wurden von den be-

redaktionellen Beiträgen und Bildern ist nur mit aus-

Buchhaltung Jana Olm

teiligten

gestellt.

drücklicher Genehmigung des Verlags möglich. Wir

Anzeigen & Kooperationen Daniel Heitling

Alle Fotos ohne nähere Angaben sind von der

übernehmen keine Haftung für unverlangt einge-

Art Direction Martin Koltzenburg

Redaktion

sandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Institutionen erstellte

zur Fotos

Verfügung oder

Pressefotos.

Redaktionsleitung Marcel Kirf

Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlosDruck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

sen! Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.


Stev Zahn ia

pasta

Putzen und polieren: Durch ihren hohen Anteil an Zellulose putzen und polieren DENTTABS die Zähne nach einem Prinzip aus der Natur. Es entstehen ultraglatte Zähne, die KariesBakterien und Belägen praktisch keine Angriffsfläche mehr bieten. Der niedrige RDAWert schont außerdem Zähne und Zahnfleisch! Besonders intensive Fluoridwirkung: Die trockene Tablette verliert das wichtige Natriumfluorid selbst nach längerer Lagerung nicht, weil ein feuchtes Milieu fehlt. Auch Konservierungsstoffe sind deshalb nicht notwendig. Erst beim Zerkauen von DENTTABS vermischt sich das Natriumfluorid mit dem Speichel und zerfällt in Na+ und F-. So entsteht das volle Fluoridpotenzial genau dort, wo es gebraucht wird! Das Ergebnis ist eine extrem intensive Remineralisierung der Zähne und auch der empfindlichen Zahnhälse, die sie repariert und härtet, und sogar bei beginnender Karies hilft.

Eine DENTTABS wird einfach zerkaut bis Sie cremig wird. Anschließend putzt man mit der feuchten Zahnbürste, wie gewohnt. Ideal ist unsere Zahnbürste mit weichen Borsten. Ausspülen – fertig!

DENTTABS gibt es bundesweit über jede Apotheke und z. B. bei

Zah nbü rs

DENTTABS-Zahnputztabletten sind, wie die herkömmliche Zahnpasta, zur täglichen Zahn-Reinigung und -Pflege für alle ab dem sechsten Lebensjahr bestimmt.

te: A bbil dung ähnl

ich

war gestern


Ein Tag, der bleibt.

Foto: © TMB/P. Hahn Foto: © TMB/P. Hahn

Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket für nur 29 Euro und bis zu 5 Personen. Informationen, Ausflugstipps und Kauf unter www.bahn.de/brandenburg Mit persönlicher Beratung für 2 Euro mehr.

Die Bahn macht mobil. d Berlin.

ndenburg un

ra 1 Tag ganz B

Gilt im VBB

in:

Regio Nordost

friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg  

März 2014

Advertisement