Page 1

MONATLICH & KOSTENLOS • ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 • WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE • 5.2018 • 9. JAHRGANG

Af TeRmine   & TIPPS für Die Region

stoff aus der region ›stoffonkel‹ in stahnsdorf let the battle begin paint club battle league

Wie ein Diamant

mit dem rad durchs land sternegucken in strodehne Foto Amelie&Luise


TA G D E R O F F E N E N T Ü R

P F I N G S T M O N T A G , 2 1 . M A I , A B 12 U H R P H I LHAR M O N I E, KAM M E R M US I KSAAL U N D M US I K I N STR U M E NTE N-M US E U M – P R O G R AM M AU F WWW.B E R LI N E R-PH I LHAR M ON I K E R.D E


making of Cover

3

Cover guter Stoff aus brandenburg M aking

Of

Beim Stoffonkel in Stahnsdorf gibt es Bio-Designstoffe

D

er ›Stoffonkel‹, ein Brandenburger Startup-Unternehmen, erobert von Stahnsdorf aus den Stoffmarkt. Nach den ersten vier erfolgreichen Jahren wird nun gefeiert. friedrich sprach mit einem der Gründer und Geschäftsführer: Stephan Fröhlich. Stephan, wie ist der ›Stoffonkel‹ entstanden? Gegründet haben wir, Brigitte und ich, den ›Stoffonkel‹ 2014. Zunächst war unser Wunsch, den Mühlen multinationaler Konzerne zu entfliehen und in der Selbstständigkeit die Dinge etwas besser zu machen. Es fehlte noch eine Idee, die uns wirtschaftlich sinnvoll, aber auch nachhaltig und sozial agieren lassen könnte. Brigitte hatte vor vielen Jahren das Thema Nähen für sich entdeckt, darum schauten wir uns den Markt und die stetig wachsende Do-It-Yourself-Szene an. Diese Szene findet sich weitestgehend in den sozialen Netzwerken zusammen und zeichnet sich durch Kreativität, Spontanität und Neugier auf Neues aus. Wir kamen schnell aufs Thema ›Stoff‹, speziell auf den bis dahin kaum besetzen Bereich der Biostoffe – ein wachsender Markt, in dem es, neben den Designs, auf ökologische Aspekte und auch faire und soziale Arbeitsbedingungen ankommt. Kurzum: Es geht um Biostoffe, die nach einem der höchsten überhaupt möglichen Standards, dem GOTS-Standard, produziert, verarbeitet und vertrieben werden. Zertifiziert wird die gesamte Produktionskette, vom Saatgut für die Baumwolle bis hin zu uns, in unsere ›Plantage‹, wie wir sie liebevoll nennen. Der Name ›Stoffonkel‹ entstand bei einem Glas Wein und klingt mit Absicht ein wenig familiär und eben freundlich, mit einem Wiedererkennungseffekt. Was für Stoffe habt ihr im Sortiment? Unsere Stoffe, hauptsächlich Baumwoll-Jerseys, eignen sich hervorragend für die Herstellung von Kleidungsstücken. Mit unseren Designs richten wir uns vor allem an Mamis, die ihre Kinder benähen und die Wert auf Design und Schadstofffreiheit legen. Wir wollen nicht Mainstream sein, eher individuell mit relativ kleinen Produktionsmengen. Und wenn wir ›Öko-Stoff‹ sagen, dann meinen wir das auch und grenzen uns damit weit von dem ab, was uns Modeketten als ›Bio‹ verkaufen. Wie kommt man an euren Stoff? In der Hauptsache beliefern wir Wiederverkäufer,

Stoffonkel-Plantagen-Party 2.0 25. und 26. Mai, 14 Uhr Infos unter: demstoffonkelseinblog.de/ plantagen-party-2-0

also Online-Händler, aber auch lokale Stoffgeschäfte, Konfektionäre und auch Hobbynäherinnen, die aus unseren Stoffen Kleinstserien an Kleidungsstücken fertigen und diese auf Kreativmärkten oder Kreativplattformen im Internet vertreiben. Natürlich gibt es auch einen Online-Shop und ein Outlet, in dem nach Herzenslust gestöbert und kombiniert werden darf. ›Kombinationen‹ sind hier auch ein gutes Stichwort: Passend zu unseren Designstoffen haben wir auch immer Kombinationsstoffe vorrätig, also Streifen, Unis und Bündchen. Beliefert ihr auch Potsdamer Läden? Na klar! Einige Bespiele sind hier die Mädels von ›süssStoff‹ in der Zeppelinstraße, ›Texstile‹ in der Jägerstraße und, zugegeben nicht ganz Potsdam, die ›Rotznasen und Zuckerschnuten‹ in Berlin. Woher kommen eure Designs? Das ist sehr unterschiedlich. Wir arbeiten mit vielen, teils bekannten, teils weniger bekannten Designern zusammen. Hier wählen wir aus einer Vielzahl von Vorschlägen eben die Designs aus, die unserem Geschmack und damit dem Stil vom ›Stoffonkel‹ entsprechen. Manchmal entstehen bei uns aber auch einfach nur Ideen für neue Designs und Muster, die wir dann auch gerne auf den Stoff bringen. In diesem Monat gebt ihr eine große Plantagen-Party. Was ist da so los? Einiges. Nach dem Erfolg der ersten Plantagenparty in 2017 möchten wir auch in diesem Jahr wieder ein solches Event für unsere Privatkunden anbieten. Wir planen eine Mischung aus Szenetreff, DIY-Event und natürlich Party! Vor Ort sein werden viele Kreativ-Köpfe, Designer und Näher. Daneben wird es einen großen Stoff- und DIY-Verkauf, Workshops, Livemusik und ein Kinderprogramm geben. All das in einem eher familiären Umfeld, kein Massenevent und mit garantiertem Wohlfühl-Faktor. Schließlich wollen auch wir mitfeiern. [Interview: Stefan Kahlau] Stoffonkel GmbH Ruhlsdorfer Straße 95 Greenpark, Gebäude 19 14532 Stahnsdorf www.stoffonkel.de


TITELT

4

HEMA

in e e i W ant Diam 07 Foto Daniel Krauß

09 Foto Beat e Waetz el

WILLKOMMEN ZUHAUSE ! 89.2 RADIO POTSDAM

Editorial

Liebe Leser, Freunde und Partner, Potsdam hat in der Vergangenheit schon viele berühmte Persönlichkeiten inspiriert. Designer Wolfgang Joop sieht in der Stadt einen Edelstein. Ihr wahrer Kern sei »hart und glänzend WIE EIN DIAMANT, unzerstörbar in seiner fragilen Schönheit und Poesie«. Aber selbst ein Diamant leuchtet erst, wenn er geschliffen wird. Dabei, seinen eigenen inneren Diamanten zum Scheinen zu bringen, helfen einem vielleicht ein paar anregende Yoga-Übungen – am besten draußen, gemeinsam mit anderen. Dazu bietet sich in diesem Monat die Freiluft-Yoga-Session am Alten Markt an, die von Happy Yoga Potsdam veranstaltet wird (S. 8). Ein besseres Körpergefühl und damit mehr Lebensqualität kann man auch beim Tanzen erlangen, etwa in Kursen bei der Potsdamer Tanzschule Pirouette Dance Company (S. 9). Auch auf kulinarischem Gebiet hat das Land Brandenburg einige Schätze zu bieten, beispielsweise gute regionale Weine. Einer, der das genau weiß, ist der Werderaner Joachim Swillus, der im Jahr 2010 auf seinem eigenen Grundstück erste Reben pflanzte. friedrich besuchte das Weingut Swillus (S. 7).

Um einen kulturellen Edelstein handelt es sich bei Potsdams Schiffbauergasse. Darum präsentieren wir auf unserer Jubiläumsseite ›1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert‹, gemeinsam mit der Landeshauptstadt Potsdam, die Entwicklung des Areals an der Havel vom großflächigen Kasernengelände bis zum heutigen Erlebnisquartier (S. 10). Der friedrich-Kräuterkalender verrät, wie man aus Holunderblüten Erdbeer-Holunderblütenbowle für rauschende und üppige Gartenfeste herstellt (S. 47). Und bei unserer Tour de Brandenburg geht es in diesem Monat mit dem Fahrrad zum Sternegucken nach Strodehne (S. 42). Ansonsten finden Sie auch alles, was sonst noch in der Region wichtig ist sowie viele Tipps und Termine, wie gewohnt im Heft. Kommen Sie gut durch den Monat! Ihr

 - Team


5

Inhalt

FRISCHE ENERGIE

Lebensgefühl 06 Schönes Ding Hund an Bord Segelratgeber ›EinHundSegeln‹ 07 Heimatkunde Weine made in Werder Weingut Swillus in Werder (Havel) TITELTHEMA 08 Happiness und Historie Freiluft-Yoga am Alten Markt 09 Let‘s dance Potsdams Pirouette Dance Company 10 1025 Jahre Potsdam Teil 5: Die Schiffbauergasse

Lebenswelt

EWP Frühlingsspaziergang

Let the Battle begin Paint Club Battle League 2018

26

KUNST 28 Kunst & Ausstellungen im Mai 29 Moon River in Potsdam Ausstellung: ›Blüten- und Mondfluss‹ 30 Rezensionen 33 Kinostarts

12 Kurz & Gut Kultur und Freizeit

Wirtschaftsleben

20 Schiffbauergasse im Mai BRANDENBURG 22 Wo die Liebesquelle sprudelte Das idyllische Woltersdorf 24 Kurz & Gut Umland BERLIN 26 Let the Battle begin Paint Club Battle League 2018 27 Nichts für Zimperliesen Der Rugby Klub 03 Berlin

36 Alles was Recht ist Immobilien: Sittenwidrige Geschäfte 37 Ein Paradies für Genießer Die ›Weinmesse Berlin‹

Pfingstsonntag, den 20. Mai 2018 um 14.00 Uhr im Park Sanssouci Anmeldung für EWP Kunden bis zum 09. Mai bei: Silke Baltrusch Tel. (0331) 6 61 13 81 silke.baltrusch@ewp-potsdam.de

ewp-potsdam.de

Familienleben 38 Kurz & Gut Familie 40 Rezensionen für Kinder & Eltern 41 Pola – Stadtmagazin für Familien

n tio sta . sch n“ Mi öne ort rbt sof Fa ab 00 ns r 10 ei u be „ b mit ü

POTSDAM 14 Soundtrack des Sommers Lalonova Open Air und Monokultur 15 Jedermann Hofmannsthal in Potsdam 16 Flora und Feingeister Veranstaltungsreihe ›Im Garten gelesen‹ 17 Mehr als Botox und Filler Beauty Day vom Ästhetikzentrum 18 Potsdam bewegt (36) Neu: Soko Potsdam 19 Einfach durchs Schloss Führungen durch die Orangerie 19 Tanz, der verbindet Performance ›Le Grand Continental‹

Einladung zum EWP Frühlingsspaziergang

Lebenswandel 42 Tour de Brandenburg im Mai 44 Mit Yoga durch den Monat 44 Potsdam Royals: Sieg auf ganzer Linie 45 Neues von Babelsberg 03 46 Das süße Leben – ohne Zucker 47 Gegen alles ist ein Kraut gewachsen friedrich-Kräuterkalender 48 Der Hingucker (35) 49 Veranstaltungskalender 49 Regelmäßige Veranstaltungen 52 Termine im Mai 62 Adressen 64 Die VielSeite 65 Verlosungen 66 Schluss mit Lustig

Nicht vergessen ... Am 30. Mai 2018 erscheint die nächste Ausgabe von friedrich. Anzeigen schalten: T (0331) 2000 659 oder per E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de Veranstaltungstermine mitteilen: termin@friedrich-zeitschrift.de >>> Redaktions- & Anzeigenschluss für das Juni-Heft ist der 14. Mai 2018.

Naturfarben Potsdam natürlich leben...

Beratung und Fachhandel für natürliche Farben & natürliche Baustoffe Martin Link Clara-Zetkin-Straße 31 14471 Potsdam/West Öffnungszeiten Dienstag – Freitag Samstag

14:00 – 18:00 Uhr 10:00 – 14:00 Uhr

www.naturfarben-potsdam.de mlink@naturfarben-potsdam.de

Top Händler in Potsdam von


g n i D

schön e

s

sCHÖNES dING LEbensgefühl

6

Hund an Bord

In seinem Buch ›EinHundSegeln‹ beschreibt der Berliner Stephan Boden seine Seereise mit Hündin Polly

S

eit elf Jahren sind Stephan Boden und seine Parson Russell TerrierHündin Polly ein eingespieltes Team. Und das nicht nur an Land, wo die quirlige Hundedame jedem Passanten ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Auch in einem kleinen Segelboot auf weiter See haben Boden und Polly manche Abenteuer erlebt. Die hat der Berliner Segler, Autor und Dokumentarfilmer in seinem Buch ›EinHundSegeln‹ beschrieben – und dafür gerade einen Preis auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin abgesahnt. Doch wie gewöhnt man einen agilen Jagdhund an das Leben auf dem Meer und an den begrenzten Platz auf einem Boot? Wie Polly zum Bootshund wurde, erzählt das Buch auf liebevolle Weise. Ergänzt werden die humorvollen Schilderungen durch beeindruckende Fotos. Boden, der als Filmemacher immer viel unterwegs war, um ReiseDokumenationen zu drehen, hatte sich 2001 ein Segelboot gekauft. Gemeinsam mit einem Freund drehte er einige Filme übers Segeln. »So waren wir in der Szene schnell bekannt«, erzählt Boden. 2006 trat dann Polly in sein Leben und wurde sofort mit einer Jolle an Schaukelei und Wasser gewöhnt. Schon als Junghund ging sie mit ihrem Herrchen auf eine achtwöchige Tour nach Dänemark. »Über diese Reise habe ich zwei Bücher geschrieben«, so Boden. »Wenn man allein segelt, heißt das im Fachjargon ›Einhand-Segeln‹. Und da ich länger schon die Idee hatte, einen Ratgeber zu schreiben, und weil ich immer mit Hund unterwegs war, schrieb ich ein weiteres Buch, das ich ›EinHundSegeln‹ nannte.« Zusätzlich zum Buch gibt es eine DVD, die zeigt, wie die beiden ihren Alltag auf dem Boot bestreiten. Schon vorher wurde Boden oft angesprochen, wie er sein Vorhaben realisieren wolle, auf engstem Raum mit einem Tier zu leben, das viel Auslauf braucht und auch sein Geschäft machen muss. »Ich habe

Polly beigebracht, auf Kommando zu können. Dazu habe ich das Wort ›Pipi‹ benutzt. Das hat zwar bei Polly super funktioniert, um sie stubenrein zu erziehen, führte aber zu einer peinlichen Szene. In der Trainingsphase bin ich jeden Morgen um sechs in Schlappen mit Polly rausgegangen. Einmal war es Winter und noch dunkel, als ich an einem Baum stand und Polly dahinter. Sie hatte gerade ihr Geschäft erledigt. Ich habe dann lautstark und erfreut ›Toll, Pipi, Pipi‹ gerufen. In dem Moment tauchte hinter mir ein Zeitungsbote auf. Der hat sich sicher nicht schlecht gewundert, einen 40-jährigen Mann zu sehen, der euphorisch ›Pipi‹ schreit. Daher würde ich mir heute eher ein anderes Kommando aussuchen«, lacht der Hundebesitzer. Inzwischen dürfte Polly Deutschlands bekanntester Bordhund sein. Zumindest in der Seglerszene sind sie und ihr Herrchen berühmt. Aber auch sonst sind beide stets gemeinsam unterwegs, etwa in Berlin, wo Polly still im Hunderucksack sitzt, während Stephan Boden mit dem Motorroller umherkurvt. [Eyleen Beetlewood] www.delius-klasing.de

Stephan Boden EinHundSegeln mit DVD Delius Klasing Verlag, Bielefeld 128 Seiten, 85 Fotos (farbig), 19.90 € ISBN 978-3-667-10270-6


7

Lebensgefühl Heimatkunde

Weine made in Werder Weingut Swillus in Werder (Havel) Foto Daniel Krauß

deckte der aus einer Winzerfamilie stammende Architekt einige Jahre später den Werderaner Wachtelberg. »Das war ein unglaubliches Erlebnis, wie eine Fata Morgana. Dass es in Brandenburg auch Weinbau gibt, habe ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht gewusst. Dieser Ort, der Wachtelberg, hat eine unglaubliche Kraft. Diese Landschaft erinnert vom Bild mehr an die südlichen Weinanbaugebiete, Rheinhessen, Pfalz, wie ein versprengter Teil davon.« Die Faszination für den Weinberg und die Region ließ nicht ab. Im Gegenteil, sie wurde bei jedem Besuch in der Blütenstadt größer. Nach und nach entwickelte er ein Gefühl für den Weinberg – letztendlich verließ er Berlin für seinen Weinberg. Mit der Liebe zum Wachtelberg wuchs auch die Lust, selbst Reben anzupflanzen und eigenen Wein zu keltern. Dass er heute ein eigenes Weingut, nämlich das Weingut Swillus, betreiben sollte, ahnte er im Jahr 2010 gewiss nicht, als er auf seinem eigenen Grundstück in Werder erste Reben pflanzte. Um vom Riesling bis Cabernet Sauvignon alles anpflanzen zu können, was er selbst gerne trinkt und um mehr produzieren zu können, beantragte er beim Landwirtschaftsministerium von Brandenburg, Rebpflanzrechte zu bekommen. Mit Erfolg. Heute führt er die seit 240 Jahren in der Familie herrschende Weinbautradition seiner Familie in Werder fort und profitiert von dem, was ihm sein Großvater über den Weinbau einst lehrte. Doch ein Weinberg braucht Zeit und diese gibt Joachim Swillis seinen Reben, die er er nach Vorgaben für biologischen Weinbau anbaut. »Der Weinbau ist, wenn er von Null begonnen wird, wirklich ›slow business‹«, erklärt er. Doch: »Der Ertrag verdoppelt sich jedoch von Jahr zu Jahr.« Von den Weinen des Weinguts Swillus, zum Beispiel einem St. Laurent Rosé, können sich Interessierte auf regionalen Festen überzeugen. Joande der 1990er-Jahre zog es Joachim Swillus von der Pfalz nach Ber- chim Swillus selbst genießt übrigens am liebsten den Solaris 2017 trolin – eigentlich, um sein Architekturstudium an der renommierten cken vom Werderaner Wachtelberg. Na dann: Prosit! [Lena Müssig] Universität der Künste abzuschließen. Um der Enge der Stadt im Sommer zu entfliehen, zog es ihn ins Berliner Umland. Schon auf der Kar- Weingut Swillus te faszinierte ihn Werder. Ohne zu wissen, was ihn erwartet, machte Starenweg 17 Swillus sich auf den Weg, um dieses »organisch verschlungene Gebilde 14542 Werder (Havel) aus Wasser und Land«, wie er seinen ersten Eindruck beschreibt, zu entdecken. Ausschank vom Weingut Swillus beim Baumblütenfest am »Unbewusst war ich auf der Suche nach einer Landschaft, die ähnliche 28./29. und 30. April sowie am 1./5. und 6. Mai am Neuen Qualitäten wie die Pfalz aufweist. Ich war seit meinem ersten Besuch Weinberg in Glindow, Panoramaobstweg. von Werder begeistert«, erinnert er sich. Wie der Zufall es wollte, ent-

E

anz_twerk_langes_we_friedrich:Layout 1 22.03.18 13:41 Seite 1


Titelthema Lebensgefühl

8

Happiness und Historie Happy Yoga Potsdam lädt zum Freiluft-Yoga am Alten Markt

F

ree Happy Yoga – das können alle sportlich interessierten Potsdamer am 1. Mai machen. Denn an diesem Tag ruft Happy Yoga Potsdam, inspiriert von internationalen Freeyoga-Events, wieder dazu auf, gemeinsam unter freiem Himmel Yoga zu praktizieren. Für die kostenlose Open-Air-Session, die um 12 Uhr beginnt, hat das YogaStudio in diesem Jahr eine neue Location gewählt: den Alten Markt in Potsdam. Die öffentliche Veranstaltung findet bereits zum vierten Mal statt und begeisterte im letzten Jahr mehr als zweihundert Teilnehmer, die auf dem Luisenplatz bei strahlendem Sonnenschein Körper und Seele miteinander in Einklang brachten. Auch darauf, das Event nun auf dem Alten Markt auszurichten, freut sich das Happy Yoga-Team, bestehend aus Anna Rischke und Sandra Lange, sehr: Denn auf einem der schönsten Plätze Potsdams, gelegen zwischen Nikolaikirche, Barberini, Landtag und Potsdam Museum, können noch mehr Yogaund Gymnastikmatten ausgebreitet werden. Das Yoga-Duo möchte mit seiner besonderen Yoga-Session Menschen verbinden – untereinander, mit sich und dem Zauber des Moments. Fotos Kerstin Winterkamp

Ziel ist es, entsprechend dem Motto »We want to be happy!«, alle Teilnehmer auf diese Weise ein bisschen glücklicher zu machen. Wer nicht glauben kann, dass es möglich ist, umringt vom Stadttrubel alles um sich herum zu vergessen, der sollte unbedingt zum Alten Markt kommen und den Zauber von Yoga erleben. Eingeladen sind dazu alle, die Yoga lieben, aber auch diejenigen, die neugierig sind und es einmal probieren möchten. Spezielle Vorkenntnisse sind nicht nötig. Also: Einfach Matte und eine Decke mitbringen – und gern auch Partner, Freunde oder Kinder. Wem das passende Zubehör fehlt, dem hilft vielleicht Fabletics, die Sportmarke von Hollywood-Schauspielerin Kate Hudson, weiter. Fabletics unterstützt nicht nur die Potsdamer Veranstaltung, sondern stellt für das Gewinnspiel auch tolle Outfits zur Verfügung. Die Potsdamer Eventagentur Mari gibt dem Event den richtigen technischen Support. [sr] Free Happy Yoga Am Alten Markt, 14467 Potsdam 12 bis 13.30 Uhr www.happy-yoga.me


Lebensgefühl Titelthema

Neue Kreisstraße 50 14109 Berlin-Wannsee hafen@soehnelwerft.berlin

Let‘s dance

Die Pirouette Dance Company Potsdam

D

ass Tanzen nicht nur Spaß macht, sondern auch das Körpergefühl verbessert, können die Tänzer der Pirouette Dance Company vollstens bestätigen. Die Potsdamer Tanzschule bietet Unterricht in verschiedenen Bereichen, etwa in Klassischem Tanz, Modern Dance, Jazz Dance oder in Akrobatischem Tanz. Die verschiedenen Kurse richten sich an Kinder ab vier Jahren, Schüler, Jugendliche und Erwachsene. Ziel ist es, dass durch die Erfahrung des Tanzens ein Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen geleistet wird. Sie können sich nicht nur selbst ausprobieren und ihr Körperbewusstsein entdecken, sondern erhalten auch eine professionelle Tanzausbildung. Erwachsene sollen einen positiven Ausgleich für sich finden und das eigene Bewegungspotenzial entdecken. Dabei soll die Freude am Tanzen natürlich nicht zu kurz kommen. Aber dass das Tanzen doch ein bisschen mehr als ein bloßes Hobby ist, beweisen die zahlreichen Preise, die die Tänzer der Pirouette Dance Company immer wieder abräumen. So belegten Einzel- und Duotänzer bei der German Open Meisterschaft Anfang April in Herne gleich viermal den ersten Platz. Eine Tänzerin erhielt sogar den seltenen Diamantpreis. Damit haben sich die Potsdamer für die European Open in Österreich qualifiziert. Und die Kinder-Jazz-Dance-Gruppe ertanzte sich bei  den Deutschen Ballettmeisterschaften Ende März den  ersten Platz im Jazz Dance. Mit diesem Sieg sicherte sie sich die Qualifikation für die Dance World Cup in Barcelona vom 22. Juni bis zum 30. Juni. Um den zwölf Kindern der Jazz-Dance-Gruppe, die zwischen zehn und dreizehn Jahre alt sind, die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Spanien zu ermöglichen, wird dringend noch finanzielle Unterstützung gesucht. Wer den jungen Tänzern durch Spenden helfen möchte, findet alle Kontodaten auf der Homepage der Pirouette Dance Company. [Stefan Kahlau]

www.soehnelwerft.berlin

Bootshaus und Außenbereich

... für bis zu 1000 Gäste!

www.pirouettedancecompany.de

Party- & Eventflöße

... für bis zu 85 Personen!

Foto Beate Waetzel

9

Bootsverleih Flöße & Kanus Tel. 030 80 588 747


1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert Lebenswelt

10

Anlässlich des 1025. Geburtstags von Potsdam präsentiert friedrich zusammen mit der Landeshauptstadt Potsdam im Folgenden die Themenseite ›1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert‹. Jeden Monat, von Januar bis Dezember, wird an dieser Stelle in sich ergänzenden Beiträgen ein besonderer Aspekt der Stadtgeschichte beleuchtet.

Foto Potsdam Museum, Manfred Hamm

1025 Jahre Potsdam

Gaswerk Potsdam mit Koksseperation und Zichorienmühle, 1995

POZTUPIMI

Pferde, Drill und Gasglühlicht

1025

Potsdams Schiffbauergasse hat eine spannende Vergangenheit. friedrich wirft einen Blick zurück

POTSDAM

D

Jahre

Teil 5 In Teil 5 steht ein kultureller »Diamant« Potsdams im Mittelpunkt: die Schiffbauergasse. friedrich entführt auf eine Zeitreise in die Geschichte des Geländes, auf dem sich seit Mitte des 19. Jahrhunderts die Kaserne des Leib-GardeHusaren-Regiments und das Gaswerk befanden. Die Landeshauptstadt Potsdam stellt Veranstaltungen der Jahreskampagne vor, die sich unter anderem mit der Entwicklung der Schiffbauergasse zum heutigen Erlebnisquartier befassen.

ie Schiffbauergasse gehört mit ihren vielfältigen Locations zu den wichtigsten Kulturstandorten Potsdams. Das Areal wird vor allem von der ehemaligen Kaserne sowie ihren Nebengebäuden und Stallanlagen geprägt. Die Kaserne an der Berliner Straße, damals Neue Königstraße, wurde 1839 bis 1842 nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel errichtet. Hundert Jahre später war dort die Panzerabwehr-Abteilung beziehungsweise die Panzerjäger-Abteilung der Wehrmacht untergebracht. Nach dem Zweiten Weltkrieg nutzte zunächst das Ministerium für Staatssicherheit das Gebäude als Polithochschule, dann bezog die NVA das Gelände. Vielen älteren Potsdamern dürfte das Haupthaus als Wehrkreiskommando in Erinnerung sein. Die Gebäude, die heute T-Werk, Fluxus-Museum und Kunstraum beherbergen, waren allesamt Reitställe. Sie wurden zu DDR-Zeiten vom sowjetischen KGB als Fahrbereitschaft genutzt. Auf dem heutigen Schirrhof stand sogar eine Tankstelle. Das gesamte Kasernengelände erstreckte sich bis zur Tramhaltestelle Holzmarktstraße, wo derzeit die beiden Eckhäuser saniert werden. Auf dem Hof dieser ehemaligen Offizierwohnungen steht ein Schuppen, das frühere Pferdelazarett. Wo heute die Schnellstraße entlangführt, befanden sich bis zu deren Bau in den 1970er-Jahren Reitplätze. Vor dem Bau der Humboldtbrücke verband eine Fähre Potsdam mit Babelsberg, wovon noch immer die Datscha, das einstige Fährhäuschen, zeugt. Zur Glienicker Brücke hin reichte die Liegenschaft bis hinter die Zufahrtstraße am VW Designcenter. Die heruntergekommene gelbe Klinkervilla beherbergte ebenfalls Offizierwohnungen. Die Kita ›Zauberstein‹ war das Offizierkasino.

Dessen prächtige Innenausstattung fiel in den 1990er-Jahren einem Brand zum Opfer. Seit 1856 befand sich auf dem Schiffbauergasse-Gelände zudem das Gaswerk. Dessen Produktion nahm in den folgenden Jahren stetig zu, sodass Potsdam 1892 Straßenbeleuchtung mit Gasglühlicht bekam. 1916 kaufte der Magistrat der Stadt Potsdam das Gaswerk samt Rohrleitungsnetz für 3,8 Millionen Reichsmark. In der Bombennacht am 14. April 1945 legte man das Gaswerk still. Das Werk selbst war kaum beschädigt, dafür aber das Leitungsnetz. Darum ging einen Monat später erst ein kleiner Teil des Werks in Betrieb, so viel, um die Großbäckerei Bachmann zu versorgen. Sie belieferte die Potsdamer in der Nachkriegszeit mit Märkerstolz Waffelbrot oder Westfälischem Schwarzbrot. im August 1945 war das Gaswerk wieder voll einsatzfähig. 1949/50 wurde das Havelufer durch Trümmerschutt erweitert. Auf dem so gewonnenen Land entstand wenige Jahre später ein Werkstattgebäude mit Schlosserei: die heutige fabrik. 1953 begann der Bau der Koksseparation, des Gebäudes, in dem dieser Tage der Soft- und Hardwarehersteller Oracle zu finden ist. Der Koks kam mit Schiffen. Sie ankerten dort, wo heute das Restaurantschiff John Barnett liegt. Mit Stilllegung der Produktion Anfang Juli 1990 wurde das letzte Steinkohlegaswerk Mitteleuropas geschlossen. [Recherche: Thoas Töpfer]


LebensWelt 1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert

Foto Joachim Liebe

11

Blick auf die Schiffbauergasse 2014 Foto STP/Pro Potsdam

Veranstaltungstipps Mai 2018

Ganzjährig Fotoausstellung: 1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert Ort: Bauzaun Friedrich-Ebert-Straße am Bildungsforum Potsdam 1. Mai | 10.15 Uhr Führung durch die Russische Kolonie Alexandrowka Anmeldung: reservix.de

Abrissarbeiten in der Schiffbauergasse, 2001

Von der Brache zum Erlebnisquartier ›1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert‹ betrachtet im Mai die entwicklung der Schiffbauergasse zum kulturstandort »Am 22. September 2006, auf den Tag genau 13 Jahre nach der gewaltsamen Räumung der Tanzfabrik in der Gutenbergstraße, öffnete sich erstmals der Vorhang des neuen Hans Otto Theaters. Es bildet heute das Wahrzeichen des Kunst- und Kulturquartiers Schiffbauergasse.« So heißt es in der Fotoausstellung ›1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert‹ am Bauzaun in der Potsdamer Mitte, die aus Anlass des 1025. Stadtgeburtstags ganzjährig zu sehen ist. Wer sich für die Entwicklung dieses Areals vom brachliegenden Industriegelände zum heutigen Erlebnisquartier interessiert, dem sei der Tag der Städtebauförderung am 5. Mai 2018 ans Herz gelegt. Dieser bundesweit stattfindende Tag hat das Ziel, Projekte vorzustellen, die dank der Städtebauförderung möglich wurden. Eine solche Erfolgsgeschichte ist die Sanierung der maroden Industriegebäude und verlassenen Kasernen der Schiffbauergasse für die alternative Kulturszene Potsdams. Bereits am Vorabend (4. Mai, 17 Uhr) findet eine Podiumsdiskussion in der Schinkelhalle statt. Begleitend dazu werden Kurzfilme über die Schiffbauer-

gasse aus dem Zeitraum 1993 bis 2018 gezeigt. Am 5. Mai wird um 15 Uhr die Ausstellung ›Lebendige Bauten – von der Brache zum Quartier‹ im Offizze eröffnet. Im Anschluss kann man sich bei Führungen durch die Gebäude oder über das Areal ein Bild von der Schiffbauergasse machen. Was liegt näher, als den Abend bei einer Aufführung in einem der Theater oder auf dem Theaterschiff ausklingen zu lassen? Auch andere Stadtteile werden im Mai bei Sonderführungen vorgestellt, so zum Beispiel die Russische Kolonie Alexandrowka, die Berliner Vorstadt oder die Potsdamer Mitte. Infos dazu gibt es unter unter www.potsdam.de/1025jahre. Verpassen sollte man auch nicht die Europapremiere der Tanzaufführung ›Le Grand Continental‹ des Kanadiers Sylvain Émard am 26. und 27. Mai 2018 im Neuen Lustgarten und in der Schiffbauergasse (siehe Seite 19 in diesem Heft). Als Beitrag zum Stadtgeburtstag zeigen unter dem Motto ›150 tanzen‹ Potsdamer jeden Alters gemeinsam mit der fabrik Potsdam, wie viel Spaß das gemeinsame Tanzen open-air bereiten kann.

4. und 5. Mai 2018 Tag der Städtebauförderung Ort: Schiffbauergasse 19. Mai | jeweils 15 Uhr Führung durch die Berliner Vorstadt Führung durch die Potsdamer Mitte Tickets zu 5 Euro: reservix.de 26. und 27. Mai | 18 Uhr 150 tanzen: ›Le Grand Continental‹ Ort: Neuer Lustgarten / Schiffbauergasse Weitere Informationen unter www.potsdam.de/1025jahre Änderungen vorbehalten


KURZ & Gut

KURZ & GUT LEbenswelt

12

Kultur

›Was machen Sie eigentlich tagsüber?‹

15. Mai von 13 bis 19 Uhr Alter Markt Potsdam

Mondnacht Das Schloss Belvedere im Mondschein ist ein romantisches Erlebnis. Es wird an fast allen dem Vollmond am nächsten liegenden Freitagen von Mai bis September geöffnet sein. Potsdams schönste Aussicht lässt sich in der Dämmerung erleben. Nach Einbruch der Dunkelheit lädt das Belvedere zu einem Blick in die Sterne ein. Man kann Mond-Spiegelungen im Wasserbecken und den leisen Flug der Fledermäuse bei Musik und einem Glas Wein beobachten. Vor Ort werden Getränke und herzhaftes Gebäck angeboten. 25. Mai von 18 bis 23 Uhr Belvedere Pfingstberg www.pfingstberg.de

Stefan Danziger schaffte es nach der Wende endlich in den Westen und landete in BerlinWedding. Auf Berlins Straßen erlernte er seinen Stil und entdeckte seine Gabe, Menschen stundenlang mit Geschichte zu unterhalten. Das kam anscheinend gut an und wurde für witzig befunden. Danziger reichte es nicht mehr, nur tagsüber die Menschen zu entertainen, also beschloss er vor über fünf Jahren, auch nachts die Comedy-Bühnen Berlins zu bespielen – erst auf Deutsch und

dann zudem auf Englisch. Das eröffnete ihm die Möglichkeit, auch auf den Bühnen Amsterdams, Londons und Edinburghs aufzutreten. Seine Comedy beleuchtet charmant Geschichte und die Geschichten dahinter, kulturelle Widersprüche und Absurditäten des Alltags. 4. Mai um 20 Uhr Lindenpark www.lindenpark.de

Töpferkunstmarkt

Foto: Daniela Incoronato

Jährlich findet rund um den Europatag am 9. Mai die Europawoche statt. Bisher war diese Themenwoche in unserer Region nur wenig sichtbar. In diesem Jahr soll sich das mit dem Potsdamer Europafest am 15. Mai auf dem Alten Markt ändern. Auf dem Fest unter dem europäischen Motto ›In Vielfalt geeint‹ wird den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten. So soll Europa in all seinen Facetten in unserer Region sichtbarer werden. Gerade angesichts vieler Krisendiskussionen sollen die positiven Seiten und Errungenschaften der EU aufgezeigt werden. Neben vielen Informationsund Aktionsangeboten gibt es ein buntes Bühnenprogramm – moderiert von Attila Weidemann -, eine Ausstellung zum Thema ›Fremde im Land Brandenburg? Integration gestern und heute‹, eine Präsentation von europäischen Projekten, kulturelle Beiträge aus den Potsdamer Partnerstädten sowie kleine Gesprächsrunden. Ob Hüpfburg oder Segway-Parcours, politische Diskussion oder Poetry-Puzzle, Crêpe oder Grillwurst – für jeden ist etwas dabei. Eröffnet wird das Europafest durch Europa-Staatssekretärin Anne Quart und dem Potsdamer Oberbürgermeister Jann Jacobs.

Foto Anja Rattchen

Europafest

Beim großen Töpferkunstmarkt können Gäste einzigartige Schmuckstücke entdecken. Ausdrucksstarke Skulpturen, daneben traditionelle Steinzeugobjekte und Krüge mit handgefertigter Glasur, lassen den Betrachter staunen. Rund 50 ausgesuchte Töpferwerkstätten und Porzellanmanufakturen laden zu entzückenden Überraschungen ein. Es gibt auf dem Markt große Bodenvasen, künstlerische Gartenskulpturen, individuelle Alltagsgegenstände, ausgefallenes Geschirr, fantasievolle Gefäße, Steinkunst, handgefertigte Fliesen und besondere Liebhaberstücke zu entdecken. Präsentiert werden hochwertige Gebrauchskeramik und außergewöhnliche Stücke aus Ton, Keramik und Porzellan von

Töpfereien aus ganz Deutschland. Dazu warten Vorführungen auf der Drehscheibe mit dem Atelier ›Sommerkeramik‹. Kinder und Erwachsene können sich im Fertigen von kleinen Vasen, Figuren, Tieren und Schalen ausprobieren und so mit eigenen Händen den Ton fühlen und kennenlernen. Die Keramikwerkstatt ›Schnörkelei‹ steht dabei zur Seite. Kinder können außerdem auf mittelalterliche Art werkeln und in der Märchenhütte Geschichten mit dem ›Monjibou-Theater‹ erleben. Die Späth’schen Baumschulen präsentieren den Töpfermarkt in mediterranem Ambiente, unter Palmen und inmitten einer blühenden Pflanzenwelt. Ebenfalls ganz auf den Töpfermarkt eingestellt ist der Kräutergarten mit Gärtnertöpfen, die Geschichte haben, mit Lavasteinen, auf denen Miniaturlandschaften wachsen, und mit besonderen Deko-Ideen. Dazu gibt es kulinarische Köstlichkeiten im Hofcafé ›Späth‹, Bio-Spezialitäten aus dem Hofladen, Winzerweine im Späth’en Weingarten und beschwingte Live-Musik. 26. und 27. Mai von 10 bis 18 Uhr Späth'sche Baumschulen www.spaethsche-baumschulen.de


13

*

Lebenswelt KURZ & GUT

MACH

IN BRANDENBURG

* Mach dich schlau. Wir bieten dir, was dich im Job weiterbringt. www.mach-es-in-brandenburg.de

Waldstadt-Café Das Waldstadt-Café ist eine Wohlfühloase für die Bewohner des Kiezes. Die Menschen können sich austauschen oder einfach nur entspannen. Dort gibt es alles, was das Herz begehrt. Am Morgen warten frische Brötchen auf die Gäste und zum Mittag werden sie mit Produkten aus der Region, beispielsweise Pellkartoffeln, verwöhnt, während Kleine die Kinderspielecke entdecken. Und zwischendurch gibt es ein Eis. Auch der Außenbereich lädt zum Verweilen ein. Es macht einfach Spaß, dort seine Freizeit zu verbringen. Was sehr interessant ist: Im Café kann man sich frische, naturbelassene Pflanzenöle aus der ›Ölmühle Werder‹ bestellen. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich Pflanzenöle aus eigener Herstellung, die von Aprikosenkernöl bis Walnussöl reichen, auszusuchen. Das Waldstadt-Café arbeitet nach dem Lebensinselkonzept, das heißt, dass Strom und Wasser bioenergetisch sind. Neu sind zudem Vereinsabende zum Thema ›Gesundheit in der Küche‹. Ein Besuch im Waldstadt Café ist auf jeden Fall empfehlenswert. Öffnungszeiten täglich von 8 bis 18 Uhr Waldstadt-Café Johannes-R.-Becher-Straße 65b, Potsdam

WIR QUALIFIZIEREN * Geprüfter Betriebswirt/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) * Geprüfter Bilanzbuchhalter/Geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK) * Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin (IHK) * Geprüfter Handelsfachwirt/Geprüfte Handelsfachwirtin (IHK) * Geprüfter Wirtschaftsfachwirt/Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin (IHK) LEHRGÄNGE UND SEMINARE * Marketing * Tourismus * Buchführung für Selbstständige und Existenzgründer * Verkauf und Vertrieb * Management und Controlling * Veranstaltungs- und Eventmanagement Inhouseschulungen und Firmenseminare speziell für Sie geplant Kontakt: Bildungszentrum der IHK Potsdam KompetenzCentrum Freizeitwirtschaft Mensch & Tier Breite Straße 2 a - c | 14467 Potsdam Tel. 0331 2786-280 | E-Mail: bildung@ihk-potsdam.de www.ihk-potsdam.de | www.facebook.com/ihkpotsdam www.twitter.com/ihkpotsdam

Foto Carlos Bustamante

›Intersonanzen‹

Das Brandenburgische Fest der Neuen Musik findet vom 25. Mai bis 3. Juni in Potsdam statt. Der Satz ›Das gelungene Kunstwerk überzeugt, obwohl und indem es fremd ist‹ von Judith Siegmund gilt besonders für die klingende Kunst heute. Wie verständlich ist das Fremde in ihr, wie anders und interessant das Vertraute? Wie und wodurch gelingt die besondere Mischung beider Komponenten, um ein authentisches und überzeugendes, stimmiges Werk zu erschaffen? Hauptthema der ›intersonanzen 2018‹ ist neben avancierten Konzepten und Materialien der musikalische Vortrag selbst. Der besondere Fokus liegt dabei auf der menschlichen Stimme, dem ältesten und noch immer ausdrucksstärksten musikalischen Instrument von allen. Die Beschäftigung mit dessen zeitgenössischen Ausdrucksmöglichkeiten ist lohnend, interessant und auch vergnüglich. Außerdem geht es um die experimentellen Arten musikalischer Stimmung sowie die besonderen Stimmungen, die ein musikalisches Werk erzeugen kann. Ein breit gefächertes Angebot aus Konzert, Performance, Elektronik, Soundwalk, ›Instant Composition‹ und einer täglichen Klangkunst-Ausstellung von 15:30 bis 19:30 Uhr erwartet die Besucher. 26. Mai bis 3. Juni von 10 bis 18 Uhr Kunsthaus sans titre friedrich verlost 2 x 2 Tickets

Potsdamer GründerTag 29. Mai 2018 I IHK Potsdam www.gruenden-in-potsdam.de


Potsdam LEbenswelt

14

Soundtrack des Sommers Im Juni finden im freiLand Potsdam zwei Musik-Events statt: das Lalonova Open Air und die Monokultur-Kopfhörerdisko. Der Vorverkauf läuft

M

usik für Kopf, Herz und Bauch – die ist mit den Nachbarn und der Umwelt, denn alam 2. Juni im freiLand Potsdam zu erles, was zu hören sein wird, ist Füßescharren, leben. An diesem Tag bringt das Potsdamer Lachen, Tischtennisbälle, Kicker-GewinnMusiklabel Lalonova Records ab 18 Uhr Jubel, gelegentliches Mitsingen und Nachwieder Labelkünstler und -freunde auf die tigallengezwitscher. Jeder Gast bekommt große freiLand-Open-Air-Bühne. Mit Elekseinen eigenen Funkkopfhörer und kann tro Guzzi aus Wien, Fickle Vibe aus Poznan sich selbst entscheiden, zu welcher Musik und Wanubalé aus Potsdam/Berlin trifft er tanzen will. Es gibt drei Kanäle. Auf dem 2018 einmal mehr Jazz auf elektronische ersten erklingen Techno und House, auf Tanzmusik – und das live. Das freiLand ist dem zweiten Dubstep und Drum‘n‘Bass und in dieser Nacht voller Lichtkunst, Feuer, Musik der dritte ist Pop, Punk und Favorites vorbehalund Menschen, die ein Leben der Toleranz und ten. Reservierung und Nutzung der Kopfhörer Gemeinschaft demonstrieren wollen: Tanzen gegen sind kostenlos, einfach unter http://bit.ly/MonokulFremdenfeindlichkeit und Rassismus und für eine offene, tur anmelden. vielgestaltige Welt. Der Ticket-Vorverkauf für das Lalonova Open Air und die MonokulAb Mitternacht geht es dann immissionsfrei und ganz, ganz leise wei- tur-Kopfhörerdisko hat bereits begonnen. Die Anzahl an Monokulturter: mit der Monokultur-Kopfhörerdisko. Sie steht völlig im Einklang Kopfhörern ist begrenzt – also schnell einen reservieren. [sr]

T S I t h c a DIE N

en neuen in e t a h h ic r d frie lender! a k s g n u lt a t s n Vera STALTUNGEN TSCHRIFT.DE/ FRIEDRICH-ZEI

VERAN

Foto Regina Valetova

M U Z N I E L L A NICHT ! A D N E F A L SCH


15

Lebenswelt POtsdam

Jedermann Hugo von Hofmannsthals Stück kommt nach Potsdam

E

ines der am häufigsten gespielten deutschsprachigen Theaterstücke ist in diesem Jahr in Potsdam zu erleben: Hugo von Hofmannsthals ›Jedermann‹. Die Aufführungen finden in der Nikolaikirche statt. Zur Darsteller-Riege gehören neben Timothy Peach als »Jedermann« etwa Schauspiellegende Herbert Köfer, der die Rolle des »Armen Nachbarn« übernimmt. friedrich begleitet das Theaterprojekt in regelmäßigen Abständen, um über den neuesten Entwicklungsstand zu berichten. Und Neues gibt es inzwischen einiges. So freut sich Schauspieler und Organisator Nicolai Tegeler sehr darüber, dass der Potsdamer Designer Marco Marcu für den ›Jedermann‹ gewonnen werden konnte. Er entwirft nicht nur das Kleid für die Figur »Buhlschaft«, die von Larissa Marolt gespielt wird, sondern sponsert es sogar. Des Weiteren wurde der Berliner VideomappingKünstler Daniel Bandke ins Boot geholt, der das Stück visuell gestalten wird. Außerdem steuern

Brandenburgs ehemaliger Ministerpräsident Matthias Platzeck und Berlins früherer Bürgermeister Klaus Wowereit ein Grußwort zum Stück bei. »Damit klappt das, was von Anfang an eines der Ziele der ›Jedermann‹-Aufführung war«, freut sich Tegeler. »Nämlich über das Stück beide Städte und Länder symbolhaft miteinander zu verbinden.« Das gelinge nun durch den Beitrag der beiden prominenten Köpfe aus Potsdam und Berlin. Nicht zuletzt unterstütze das Hotel am Wald in Michendorf das Theaterprojekt, indem es Zimmer zur Verfügung stellt. Der Ticket-Vorverkauf ist gut angelaufen, die Premiere am 28. September ist Tegeler zufolge fast ausverkauft. Ähnlich verhalte es sich mit der ersten Vorstellung, für die ebenfalls schon zahlreiche Eintrittskarten verkauft werden konnten. Also am besten schnell ein Ticket sichern. [Stefan Kahlau] www.jedermann-potsdam.de

#Campusday2018 Magdeburg: 2. Juni Stendal: 9. Juni

Dein Müll? Ich mach‘ was draus! DEINE ZUKUNFT IM GRÜNEN BEREICH WWW.STUDIEREN-IM-GRUENEN.DE


Potsdam LEbenswelt

16

Flora und Feingeister

Die Veranstaltungsreihe ›Im Garten vorgelesen‹ uch in diesem Sommer freuen sich die Gartenfreunde und Literaturgenießer wieder darauf, dass ihre Vorlieben buchstäblich unter der märkischen Sonne verschmelzen. Im Rahmen der mittlerweile traditionellen Programmreihe der Urania Potsdam öffnen private Gärten zur warmen Jahreszeit ihre Tore. Die eintretenden Gäste dürfen sich nicht nur an der dort gedeihenden Pflanzenpracht, sondern ebenso in deren kühlem Schatten am gelesenen Wort illustrer Künstler erquicken. Und das mit musikalischer Begleitung, versteht sich. Wein und Kuchen fehlen natürlich auch nicht. Los geht es am 19. Mai im Fischerhof von Mario Weber, wo sich das eingespielte Duo Simone Kabst und Uve Teschner Henri Murgers ›Szenen aus dem Pariser Leben‹ widmet – ein Klassiker des europäischen Bohème-Genres. Bei Barbara Welk-Nies im Ortsteil Eiche lassen die Schauspieler und Hörspielsprecher Maria Hartmann und Jens Wawrczeck am 9. Juni Dorothy Parkers Prosa erklingen. Davor und in der Pause lädt der heimische Rosengarten zum Staunen ein. Zwei Wochen später, am 23. Juni, kommt beim Ehepaar Monika SchulzFieguth und Manfred Schulz am Heiligen See Brigitte Reimann zu Wort. Aus dem zwischen 1958 und 1971 dokumentierten Briefwechsel mit Siegfried Pitschmann lesen die jungen Darsteller Lydia Wilke und Fabian Ranglack. Am 7. Juli trifft man sich im Hausgarten von Kerstin und Christian Martin in Bornim. Dort gibt die Schauspielerin Kerstin Reimann ausgewählte Geschichten von Elke Heidenreich (›Die schönsten Jahre‹) und Isabel Allende (›Eva Luna‹) zum Besten. Zurück zum Heiligen See führt der 22. Juli. Im Rosengarten von Jochim Sedemund wartet ›Goethes andere Hälfte‹: eine Insze-

nierung von Christine Brückner über Christiane Vulpius, jene Frau, die 28 Jahre lang die Lebensgefährtin des Dichterfürsten war. In die Epoche des klassischen Weimar laden Johanna-Julia Spitzer und Michael Günther. Am 4. August gibt sich dann Albert Camus mit seiner Erzählung ›Jonas oder Der Künstler bei der Arbeit‹ in Werder (Havel) die Ehre. Daraus trägt im Hausgarten von Renate und Michael Hauch der Theater- und Filmschauspieler René Schwittay vor. 14 Tage darauf (am 18. August) öffnet der bekannte Foerster-Garten seine Pforten für Roald Dahl, den Meister des schwarzen Humors. Dessen Kurzgeschichte ›William und Mary‹ setzt Hans-Jochen Röhrig am Rande der Bornimer Feldflur in Szene. Den Abschluss bildet schließlich Wolf Wondratscheks ›Mara‹ am 1. September in Babelsberg. Als Kulisse dient der Garten der Familie Erbeldinger, wo Marie-Luise Arriens die Geschichte des berühmten Stradivari-Cellos »vertont«. Zwar sind alle Lesungen am Nachmittag bereits ausverkauft, jedoch bestimmt hier der Bedarf das Angebot. Denn bei großer Nachfrage wird an den Veranstaltungstagen noch eine zweite Lesung am Abend angeboten. Also auf in die unbeschwerten Potsdamer Gärten. [sr] Weitere Informationen und Tickets unter: URANIA ›Wilhelm Foerster‹ Potsdam e. V. Gutenbergstr. 71/72, 14467 Potsdam T (0331) 29 17 41 E-Mail: s.fust@urania-potsdam.de www.urania-potsdam.de

Foto K. Raatz

A


Lebenswelt Potsdam

Foto chika_milan

17

Mehr als Botox und Filler

Der Beauty Day informiert über die Ästhetische Medizin

D

as Ästhetikzentrum Potsdam zeigt am Mittwoch, den 30. Mai 2018, allen Interessierten in entspannter und angenehmer Atmosphäre, was heute schon lange kein Tabuthema mehr ist: Botox, Lidkorrekturen, Facelift oder ästhetische Brustchirurgie. Denn diese und viele andere Themen rund um Schönheit und ein frisches Aussehen stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Beauty Day. Im historischen Holländerhaus an der Französischen Kirche in Potsdam findet an diesem Nachmittag zudem ein ganz besonderes Highlight statt: Um 17 Uhr stellt Mojtaba Ghods, Facharzt für Chirurgie sowie für Plastische und Ästhetische Chirurgie, neueste Injektionstechniken vor und demonstriert dabei die Funktionsweise von Hyaluronsäurefillern und Botulinumtoxin A. Zu den weiteren interessanten Programmpunkten zählen die Vorführung einer Haarentfernung mittels Laser, Informationen durch

Fachärzte zu den Themen der Laserbehandlung der Augen und Ohrkorrektur (auch konservativ für Säuglinge), Kosmetik-Tipps und neueste Erkenntnisse aus der Ernährungswissenschaft. Daneben erwarten die Besucher noch viele weitere Informationsstände. Der Beauty Day bietet in jedem Fall eine perfekte Möglichkeit, um bei Espresso und Prosecco ganz unverbindlich einen Einblick in die Ästhetische Medizin zu erhalten und persönliche Fragen mit Experten zu besprechen. [sr] Beauty Day, 30. Mai 2018, 15 bis 19 Uhr Zentrum für Ästhetische Medizin im Holländerhaus an der Französischen Kirche Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam www.aesthetikevb.de


Potsdam LEbenswelt

aa m Poottssd d okoo P m ##3366SSok

18

In der Rubrik »Potsdam bewegt« stellt friedrich in loser Folge Menschen und Themen vor, die Potsdam bewegen. Emotional, sozial, mit Engagement und Leistung in Sport, Gesellschaft oder Beruf.

Mord in Potsdam

Die Landeshauptstadt bekommt eine eigene Soko. friedrich hat sich am Set umgeschaut

I

n dem Großraumbüro des Polizeipräsidiums in Potsdams Gutenbergstraße 67 herrscht konzentriertes Schweigen. Vier Ermittler, zwei Frauen und zwei Männer, sitzen an ihren Schreibtischen und versuchen, einen Mordfall aufzuklären, der sich in der Region ereignet hat. An der Pinnwand hängen Fotos vom Opfer: Die männliche Leiche liegt im Gras und hat einen großen Blutfleck auf der Brust. Weitere Fotos dokumentieren den Tatort, das Ufer eines Sees, in und um den sich tote Fische häufen. Die beschriebene Situation hat sich glücklicherweise nicht in Wirklichkeit zugetragen, es handelte sich bei ihr um einen Filmdreh. Denn vor Kurzem hieß es in dem ehemaligen Schulgebäude an der Ecke Gutenberg- und Hebbelstraße »Ton ab! – Und bitte!« für eine weitere Szene der neuen Serie Soko Potsdam. Für die Folgen der Krimi-Reihe ist die Landeshaupt-

Fotos Stefan Kahlau

stadt bereits seit einigen Wochen Schauplatz. Hauptfiguren der Potsdamer Soko sind die beiden Kommissarinnen Luna Kunath, die von Caroline Erikson verkörpert wird, und Sophie Pohlmann, gespielt von Katrin Jaehne. Der Reiz dieses Duos soll, so die Absicht ihrer Erfinder, darin liegen, dass beide Ermittlerinnen zwar grundverschiedene Charaktere haben – die eine stark, durchsetzungsfähig, lustig und sportlich, die andere älter, reifer und erwachsener, – aber dennoch schon von Kindesbeinen an durch eine enge Freundschaft verbunden sind. An ihrer Figur faszinierte Erikson vor allem, dass sie sich von den Mordfällen stark berühren lasse und dadurch sehr emotional agiere, wie im echten Leben. »Kunath überschreitet in der Wahl ihrer Mittel auch mal Grenzen, um an Informationen zu kommen, das hat mir vom ersten Drehtag an Spaß gemacht.« Und Jaehne betont, sie sei dankbar, eine weibliche Mitermittlerin zu haben. »Dadurch fällt nicht nur der Geschlechterkampf weg, sondern wir bewegen uns auch emtional auf einer ganz anderen Ebene, die vielleicht neue Denkweisen eröffnet.« Ergänzt wird das Potsdamer Soko-Team durch Michael Lott in der Rolle von Chef Bernhard Henschel, Omar El-Saeidi und Christoph Westerman als Ermittler-Kollegen und Yung Ngo, der den Spusi-Experten Thomas Brandner spielt. Gedreht wird Soko in Potsdams Innenstadt, aber auch in den Randgebieten wie Drewitz, Stern oder Schlaatz. In der Serie soll die Landeshauptstadt schön dargestellt werden, nicht dunkel und düster, wie Regisseur Stefan Bühling erklärt. Insgesamt stelle Soko Potsdam ein anderes Format dar: »Wir wollen damit in eine andere Richtung gehen«, so Produzent Lasse Scharpen. »Es ist ein Soko-Format, aber wir schreiben uns auf die Fahne, sehr glaubwürdig und natürlich zu sein.« Das sei schon am Polizeirevier zu erkennen, das eigens so hergerichtet worden sei, als würde es in der tatsächlichen Welt existieren. Aktuelle poli-

tische Diskussionen, die das Stadtbild betreffen, wie der Wiederaufbau der Garnisonkirche oder der Abriss von Fachhochschulgebäude oder Minsk, werden allerdings keine Rolle in den Kriminalfällen spielen – obwohl das sicher einiges Potenzial für einen Krimi-Stoff bieten würde. Manche der Darsteller kennen Potsdam bereits von früher, etwa Bernd Stegemann, der den Rechtsmediziner Werner Vense spielt und unter anderem im ›Baader Meinhof Komplex‹ zu sehen war. Die anderen haben sich in den Wochen des Drehs in die Stadt verliebt. Hauptdarstellerin Caroline Erikson überlegt sogar, hierher zu ziehen. Die erste Folge der SOKO Potsdam wird im Herbst im ZDF ausgestrahlt. Ob es nach den ersten Fällen weitergeht, entscheiden die Zuschauer. [Stefan Kahlau]

Fakten Es werden zunächst sechs Folgen von Soko Potsdam produziert. Drehzeit war vom 15. März bis zum 20. Mai 2018. Regie führen Stefan Bühling, der unter anderem für ›Alles was zählt‹, ›Verbotene Liebe‹ und ›Alles Klara‹ Regie führte, und Isabel Braak.


19

Lebenswelt Potsdam

Einfach durchs Schloss

In diesem Monat finden zwei Führungen in Einfacher Sprache durch die Orangerie statt Foto Katrin Wartenberg

hinderung. Fünf von ihnen werden durch die Räume die Orangerie führen und spannende Geschichten rund ums Schloss erzählen. Seit Anfang des Jahres beschäftigen sie sich mit der Orangerie und dem Leben von König Friedrich Wilhelm IV. Die Mitarbeitenden haben alles genau unter die Lupe genommen und sich die Räume untereinander aufgeteilt. »Die ganze Führung allein zu machen, da hätte ich Angst und das wäre auch zu viel. Aber zu fünft kriegen wir das sicher gut hin«, sagt Uwe Happke, der in den Oberlin Werkstätten in der Metallverarbeitung arbeitet. Die Führung findet in Einfacher Sprache statt. Sie ist eine von 30 Veranstaltungen, die im Rahmen der 1. Potsdamer Inklusionstage anar der König nett? Warum hat das geboten werden. »Es ist toll, dass die SchlösSchloss Türme? Und wer hat die Möbel serstiftung Interesse an einer Führung in gebaut? Einfacher Sprache hatte und das Projekt mit Fünf Mitarbeitende der Oberlin Werkstätten auf den Weg gebracht hat«, sagt Christoph beantworten am 2. und 4. Mai jeweils um 10 Richter, Beauftragter für Menschen mit BeUhr diese und weitere Fragen. In den Werk- hinderung der Landeshauptstadt Potsdam. stätten arbeiten über 400 Menschen mit Be- Neben der Stiftung Preußische Schlösser und

W

Gärten Berlin-Brandenburg und den Oberlin Werkstätten sind noch Christoph Richter als Mitorganisator der Potsdamer Inklusionstage und das Grundbildungszentrum Potsdam als Projektpartner mit dabei. »Einfache Sprache ist für viele Menschen nützlich. Nicht nur für Menschen mit Behinderung, auch für Menschen mit Lese- und Schreibschwächen, mit geringen Deutschkenntnissen und auch Menschen mit Demenz«, erläutert Katrin Wartenberg, Leiterin des Grundbildungszentrums. Wenn die Veranstaltungen am 2. und 4. Mai auf Resonanz stoßen, soll die Führung in Einfacher Sprache durch das Orangerieschloss regelmäßig angeboten werden. Im Rahmen der 1. Potsdamer Inklusionstage ist sie kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. [sr] Führung durch die Orangerie; 2. und 4. Mai, 10 Uhr; Kontakt: Oberlin Werkstätten, Claudia Besch, T (0331) 20 15 61 9, M claudia. besch@oberlinhaus.de

Tanz, der verbindet

GroSSperformance ›Le Grand Continental‹

Foto Robert Torres

wurden. Die Tänzer kommen aus Potsdam, Stahnsdorf, Teltow, Michendorf und Berlin und variieren im Alter von sieben bis siebzig. Fünf professionelle Tänzerinnen haben das Projekt nach den Vorgaben des Choreografen umsetzt und begleitet. Schöpfer Sylvain Émard selbst wird ab Mitte Mai den Proben beiwohnen. Die vom Linedance inspirierte Aufführung kombiniert moderne Tanzstile mit Elementen von Salsa und Swing. »Manchmal war es schon sehr eng. Vor jeder Probe muss der Tanzboden abgeklebt werden, man muss immer auf seinen Nachbarn achten und seinen Platz fixieren«, erklärt Projektleiterin Vera Laube. Alle Mitstreiter waren von Beginn an sehr engagiert, wollten sogar in den Ferien proben. Neben dem Tanzerlebnis verbindet sie mittlerweile ein Gefühl von Gemeinschaft, Freundschaften haben sich gebildet, Fahrgemeinschaften haben sich zusammengefunden. »Wir sehen ›Le Grand Continental‹ als Prolog der Potsdamer Tanztage, die am 29. Mai beginnen. Den Zuschauern soll die Freude am Tanzen verie Performance und zugleich Europapremiere des ›Le Grand Conmittelt werden, aber auch neugierig auf kommende Veranstaltungen tinental‹ bildet den Auftakt der diesjährigen Potsdamer Tanztage. machen«, so Fabrik-Pressesprecher Laurent Dubost. Nach der ersten 150 Laientänzer trainieren und schwitzen seit drei Monaten, zweimal Aufführung im Lustgarten am 26. Mai wird es noch eine große Party wöchentlich, um das gigantische Tanzprojekt des kanadischen Choregeben, bei der jeder zum Mittanzen eingeladen ist. [Betty Severin] ografen Sylvain Émard umsetzten zu können, das 2009 in Kanada entstand. Im letzten Jahr hat das Team der Potsdamer Fabrik unter dem Le Grand Continental; 26. Mai, 21:30 Uhr, Lustgarten Potsdam und Motto ›150 Tanzen‹ nach Mitstreitern gesucht. Gemeldet haben sich 27. Mai, 16 Uhr, Gelände der Schiffbauergasse; Eintritt frei 600 Leute, aus denen ganz unterschiedliche Charaktere ausgewählt

D


Potsdam LEbenswelt

Alle Mutabor-Fans sollten jetzt aufhorchen: Die beliebte Punk-Rock-Folk-Band macht am 5. Mai um 19 Uhr im Potsdamer Waschhaus Station. Sich schnell ein Ticket zu sichern, lohnt sich aber auch deshalb noch, weil die Musik-Mannen nach der ProFunDus Tour 2018 eine größere Pause einlegen. Mit ihren tiefgründigen deutschen Texten sehen sich Mutabor als musikalische GanzkörperTherapeuten, denn andersherum sieht die Welt irgendwie schöner aus. Sichtweisen werden auf den Kopf gestellt und Blockaden mittels musikalischer Ingredienzen aufgelöst. Das zumindest ist der therapeutische Ansatz für das neueste Programm der Verwandlungskünstler. Die passende Medizin ist auch längst gefunden. Eine gehörige Portion Blockflöten-Punk-Rock-Folk – und schon geht alles viel besser. Nach den in der Presse gefeierten Erfolgen vom vergangenen Jahr und in Anbetracht der desolaten gesamtgesellschaftlichen Gemengelage wird 2018 ein zweiter Therapiezyklus angesetzt, der noch mehr Tiefenwirkung und revitalisierende Effekte garantiert. Und wer eine gute Sache unterstützen will, der kauft sein Ticket im bandeigenen Ticketshop unter www.TicketHeart.de. Die Vorverkaufsgebühr spenden die Musiker komplett für soziale Projekte. [Eyleen Beetlewood] Konzert Mutabor 5. Mai, 19 Uhr, Waschhaus www.waschhaus.de

Foto HL Böhme

Es ist zwölf Jahre her. Prospero, rechtmäßiger Herzog von Mailand, der von seinem Bruder entmachtet und auf dem Meer ausgesetzt wurde, konnte sich mit seiner kleinen Tochter Miranda auf eine einsame Insel retten. Von der Zivilisation abgeschottet und behütet vom Vater vor allem Ungemach der Welt, dem Schacher und der Gier der Männer, wächst das Mädchen heran. Doch jetzt, in ihrem 15. Lebensjahr, ist die Zeit reif für eine eigene Zukunft und ein eigenes Leben. Prospero entfacht mithilfe der magischen Kräfte des Luftgeistes Ariel einen Sturm. So erleidet die Flotte seiner Feinde Schiffbruch. Sein Bruder und andere Mittäter von damals, wie der König von Neapel, werden unbeschadet

Theater: ›Brandneue Göt ter‹ 4. Mai, Theaterschiff Pots www.theaterschiff-potsddam am.de Konzert: Nick & June 4. Mai, Waschhaus www.waschhaus.de

Tag der Städtbauförderung Podiumsdiskussion 4. Mai, Schinkelhalle www.potsdam.de

an Land gespült. Darunter ist auch der neapolitanische Königssohn Ferdinand. Von den Seinen getrennt, trifft Ferdinand auf Miranda, »die Bewundernswerte«. Beide verlieben sich ineinander. Prospero spielt mit den Ängsten seiner gestrandeten Widersacher. Doch statt auf Rache setzt er am Ende auf Versöhnung. Mit dem Bund zwischen Ferdinand und Miranda stellt er die Weichen für die Rückkehr in eine friedliche Zivilisation. Premiere des Stückes ist am 18. Mai um 19.30 Uhr. [Eyleen Beetlewood] Theater-Premiere ›Der Sturm‹ 18. Mai, 19.30 Uhr, Hans Otto Theater www.hansottotheater.de

Theaterpremiere: Die Streiche des Scapin 18. Mai, T-Werk www.t-werk.de Lesung: Juli Zeh 24. Mai, Waschhaus www.waschhaus.de

Konzert: Weit.Filmmusik .Live 12. Mai, Theaterschiff Pots www.theaterschiff-potsd dam am.de

20


21

Lebenswelt POtsdam

Vom 25. bis zum 28. Mai gehört das T-Werk ein ganzes Wochenende lang den Freien Theatern Brandenburgs. Aufführungen für Kinder und Familien am Nachmittag und ein umfangreiches Abendprogramm zeigen die Vielfalt der Theaterszene in ihren unterschiedlichsten Spielformen. Auftakt ist der 25. Mai um 10 Uhr mit dem Stück ›Zumpelchen‹. Ein Mäusejunge, dem statt eines grauen glatten Fells rote wuschelige Haare wachsen, ist Protagonist des Puppentheaters. Mit seinem Look fällt die Maus auch Kater Scharfauge auf, der ihn in sein Herz schließt und mit Käse beschenkt. Um 19 Uhr

Foto Conny Haufe

geht es weiter mit ›Mutter Krausens Fahrt ins Glück‹. In der Küche einer Berliner Hinterhofwohnung konzentriert sich das gesamte Leben um Mutter Krause. Der beengte Raum drängt sie zusammen: den weichen Sohn, die starrköpfige Mutter, ihre kesse Tochter und den halbseidenen Schlafburschen. ›In the blink of an eye‹ wird am 26. Mai um 21.30 Uhr vom Ton und Kirschen Wandertheater präsentiert. Es geht um einen Mann, der

Foto Christophe Pean

Die fabrik lädt auch in diesem Jahr zu den Potsdamer Tanztagen. Vom 29. Mai bis zum 10. Juni fordern bewegende Körper (Frei-) Räume ein, lehnen sich auf und erschaffen Neues. Sie sind Spiegel der heutigen Kämpfe und Forderungen, zeigen aber auch, wie Krise Neuanfang und Kreativität sein kann. Mit

dem Stück ›Monstres, on ne danse pas pour rien‹ eröffnen DeLaVallet Bidiefono das Festival. Die Künstler setzen sich mit alltäglichen Erfahrungen, in einem durch Krieg und Diktatur geschändeten Land und Zukunftsvisionen auseinander. In ›Bang Bang‹ von Manuel Roque entsteht aus Erschöpfung Neues. Hier

von einem warmen Wind nach Hindustan getragen wird, um rituelles Sterben und die Wiederauferstehung, um Hass, der in Liebe umschlägt, fliegende Kraniche und geheime Erinnerungen. Das alles passiert in einem Augenblick. [Eyleen Beetlewood] Langes Wochenende der Freien Theater 25. bis 28. Mai, T-Werk www.t-werk.de

wird von körperlichen Hochleistungen ausgegangen, die in ständiger Wiederholung dem Moment keine Ruhe lassen und in Verbindung mit Urknall-Theorien stehen. Ein besonderer Schwerpunkt des Festivals ist die kleine Retrospektive über das Werk der französischen Choreografin Martine Pisani, die aus Sicht der fabrik in den letzten 25 Jahren Vorreiterin eines neuen Tanzes war, eines Tanzes des Unfalls. Sie hat als eine der ersten die Schönheit des nicht trainierten Körpers entdeckt und die Poesie des verpassten Schrittes hervorgehoben. [Eyleen Beetlewood] Potsdamer Tanztage 2018 29. Mai bis 10. Juni, fabrik Potsdam www.fabrikpotsdam.de


22

Foto Edda Gutsche

BRAndenburg LEbenswelt

Ausblick vom Woltersdorfer Aussichtsturm

Wo die Liebesquelle sprudelte Filmleute, Lebensreformer und Urlauber entdeckten das idyllische Woltersdorf

W

enn im Mai die Saison für die Fahrgastschifffahrt beginnt, ist Woltersdorf wieder ein beliebtes Ziel. Egal, ob man mit dem Dampfer aus Richtung Berlin kommt, vorbei an Rahnsdorf, Hessenwinkel und Erkner, oder ob man aus Richtung Grünheide die stille Löcknitz entlangschippert – die Fahrt ist immer ein Erlebnis. Zu DDR-Zeiten war Woltersdorf ein Urlaubsparadies mit Bungalowsiedlungen und Betriebsferienheimen, heute findet der gestresste Großstadtmensch hier vielfältige Möglichkeiten der Naherholung inklusive Wellnessangeboten. Nach Ankunft an der Woltersdorfer Schleuse, die den Flakensee mit dem Kalksee verbindet, verteilen sich die Schiffsfahrgäste gewöhnlich auf die umliegenden Ausflugslokale. Wer zu einem Spaziergang aufgelegt ist, besucht die durch den Straßenbau zwar versiegte, aber sanierte Liebesquelle und kehrt vielleicht schräg gegenüber im gleichnamigen Restaurant ein. Unweit der Quelle verbirgt sich im Waldesdickicht ein Aufstieg zu den Kranichsbergen. Hier wurde 1885 der erste hölzerne Aussichtsturm errichtet. Vom Volkssturm bei Kriegsende niedergebrannt, erhielt er Anfang der Sechzigerjahre einen Nachfolger, der nach jahrelanger Zweckentfremdung und Sperrung seit 1990 wieder zugänglich ist. Die Besucher erwartet hier eine originelle Ausstellung über die Filmstadt Woltersdorf, das »märkische Hollywood«. Woltersdorf hatte sich Anfang des 20. Jahrhunderts zu einem Kur- und Erholungsort entwickelt, der zahlreiche Prominente aus Kultur und Geschäftswelt anzog. Als im Sommer 1913 die Woltersdorfer Straßenbahn eröffnet wurde, war man von hier aus sogar schneller in Berlin als von Babelsberg mit seinem neu gegründeten Filmstudio. Der österreichische Filmregisseur und -produzent Joe May (1880–1954) hatte bereits im Jahr zuvor im benachbarten Rüdersdorfer Kalktagebau gefilmt. Er machte den Regisseur und Schauspieler Harry Piel (1892–1963) mit der Gegend bekannt,


23

LEbenswelt BRAndenburg

Uckermark m Prignitz Wittenberge

Schwedt (Oder)

OstprignitzRuppin Neuruppin

Oberhavel Barnim

Eberswalde

Oranienburg Havelland elland Rathenow

MärkischOderland

Falkensee Ber Berlin

Brandenburg

Fürstenwalde

Potsdam

Frankfurt (Oder)

PotsdamP Mitt Mittelmark

OderSpree e Eisenhüttenstadt

TeltowFläming

Dahmem Spreewald ee Guben

Cottbus ElbeElster

OberspreewaldLausitz

Forst SpreeNeiße

Foto Anke Scobel

Senftenberg

der hier seinen Western ›Erblich belastet?‹ drehte. Ab 1919 wurden auf dem Gelände der Mayschen Filmstadt die Serie ›Herrin der Welt‹, der Zweiteiler ›Das indische Grabmal‹, ›Der Tiger von Eschnapur‹ und viele andere Filmklassiker produziert. Doch bereits Mitte der Zwanzigerjahre war der ganze Rummel vorbei, und das Filmgelände wurde 1929 an die Gemeinde verkauft. Der Woltersdorfer Verschönerungsverein hat historische Fotos, Filmplakate und Kulissenteile zusammengetragen, die nun beim Erklimmen des Aussichtsturms bewundert werden können. Der Ausblick von ganz oben ist grandios: eine grüne wellige Landschaft, in die wie blaue Augen die Seen gebettet sind, nach Norden die Schornsteine des Rüdersdorfer Kalkwerks, das heute Museum ist, und ganz weit im Westen die Silhouette der Hauptstadt. Den neu gestalteten Woltersdorfer Dorfkern markiert der Turm der St. Michael-Kirche. Gleich nebenan steht die Alte Schule, die heute als Kulturhaus genutzt wird. Neben einer Kunstgalerie, die alle sechs Wochen eine neue Ausstellung zeigt, hat hier das Woltersdorfer Heimatmuseum sein Domizil. Die Schaubereiche umfassen prähistorische Funde, Handwerk und Gewerbe, Ortsgeschichte bis zum 19. Jahrhundert und natürlich die historische Straßenbahn. Ein Teil der ständigen Ausstellung widmet sich Kunst und Lebensreform und somit dem wohl berühmtesten Wahl-Woltersdorfer, dem Jugendstilmaler Hugo Höppener alias Fidus (1868–1948). Im Jahre 1892 kam er mit dem befreundeten Theosophen Wilhelm Hübbe-Schleiden (1846–1916) nach Berlin, arbeitete als Gebrauchsgrafiker und Zeichner für dessen Zeitschrift ›Sphinx‹, illustrierte Bücher für den Friedrichshagener Dichterkreis und schuf Gemälde, die sowohl von Elementen des Jugendstils als auch von theosophisch-religiöser Symbolik geprägt waren. Seine Bilder und Zeichnungen erschienen in Kunst- und Kulturzeitschriften der Jahrhundertwende und waren un-

ter den Anhängern der »Jugendbewegung« besonders beliebt. 1906 ließ sich Fidus an der Köpenicker Straße 46 im Ortsteil Schönblick nach eigenen Plänen ein Atelier- und Wohnhaus bauen. Sein Nachbar war der Musiker und Komponist Arno Reutsch (1870–1942), der in den Zwanzigerjahren in Woltersdorf die Gesellschaft der Musikfreunde mit Chor und Orchester gründete. Vor dessen Grundstück steht ein Gedenkstein für den Flugpionier Martin Haller (1895–1994), der 1945 bei Reutschs Witwe Quartier fand und im »Fidushaus« ein- und ausging. Fidus starb in seinem Haus und wurde auf dem Woltersdorfer Friedhof beigesetzt. Anlässlich seines 150. Geburtstags und 70. Todestags finden in Woltersdorf mehrere Veranstaltungen statt. So wird am 12. Mai 2018 im Heimatmuseum beziehungsweise im Kulturhaus Alte Schule die Gemeinschaftsausstellung ›Begegnung mit Fidus‹ und ›Begegnung mit Fidus heute‹ eröffnet. Informationen zum Fidushaus gibt es am 9. September, dem Tag des offenen Denkmals. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor dem Grundstück. Da die Erben das Haus verkauft haben, ist es nicht mehr öffentlich zugänglich. Wer von hier aus auf dem Landweg die Rückreise antreten möchte, findet an der Fasanenstraße die nächste Straßenbahnhaltestelle. Die Woltersdorfer Straßenbahn verkehrt als Linie 87 zwischen Woltersdorfer Schleuse und dem S-Bahnhof Rahnsdorf. Weiter geht es mit der S 3 in Richtung Berlin oder Erkner. Mit dem PKW ist Woltersdorf über die A 10 Abfahrt Rüdersdorf/Woltersdorf zu erreichen. [Edda Gutsche] Öffnungszeiten: Aussichtsturm von April bis Oktober täglich von 9.30–15.30 Uhr, Sa, So und feiertags von 10–17 Uhr Heimatmuseum Mi 11–13 Uhr, Sa 14–18 Uhr


KURZ & Gut

Kurz & Gut Umland LEbenswelt

24

Umland

›Thriller – live‹ Nach den großen Erfolgen der letzten fünf Deutschlandtourneen meldet sich die Show über den King of Pop ›Thriller – Live 2018‹ zurück. Michael Jackson wäre dieses Jahr 60 Jahre alt geworden – seine Musik und einzigartigen Tanzchoreografien machen ihn unvergessen. Michael Jackson war und ist ein Phänomen. Er zählt mit seiner Musik und seinem unverwechselbaren Tanzstil bis heute nicht nur zu den erfolgreichsten, sondern auch zu den einflussreichsten Künstlern weltweit. Die Show ›Thriller – live‹ ist inzwischen selbst ein echtes Phänomen: Seit 2009 hat das Bühnenereignis schon die Herzen von über 4 Millionen Fans in 33 Ländern der Welt erobert. Im September 2014 schaffte die Tribute Show am Londoner West End sogar den Sprung in die Top 20 der Shows mit den längsten Laufzeiten. 30 Songs aus Michael Jacksons beispielloser, mehr als 40-jähriger Karriere präsentiert das Bühnen-

Foto Michél Brahim

Mascha und der Bär

Das Berliner Puppentheater bringt in einer liebevollen Inszenierung nach einem russischen Märchen den lustigen Alltag von Mascha und ihrem Freund, dem Bären, auf die Bühne. Die kleine Mascha lebt in einem alten Schrankenhäuschen mitten im Wald. Sie ist niedlich und liebenswert, aber auch sehr chaotisch, sodass sich alle Tiere verstecken, wenn sie laut aus dem Haus stürmt. Außerdem ist sie verspielt und tollpatschig und möchte vor allem Spaß haben. Wo Mascha auftaucht, ist immer etwas los. Ihr Nachbar und Freund ist ein gutmütiger alter Bär, der ebenfalls in einer Hütte im Wald lebt und am liebsten seine Ruhe haben möchte. Doch Mascha besucht ihn jeden Tag – mit der Ruhe ist es dann natürlich vorbei. Der Bär kann zwar nicht sprechen, versteht aber die menschliche Sprache und kann sich mit Gesten verständigen. Oft regt er sich über seine etwas nervtötende Nachbarin auf, aber trotzdem sind sie dicke Freund geworden. Und ihr Aufeinandertreffen sorgt immer für turbulente Momente voller Situationskomik. 3. Mai um 16:30 Uhr Rathaus Teltow www.schinkelhalle.de friedrich verlost 3 x 2 Freikarten

spektakel und lässt das Publikum hautnah eintauchen in das künstlerische Vermächtnis des King of Pop: Von den ersten Erfolgen mit den Jackson 5 wie ›ABC‹ über Welt-Hits wie ›Bad‹ und ›Billie Jean‹ bis hin zu den Songs aus seinem legendären sechsten Studioalbum ›Thriller‹, das ihn zum kommerziell erfolgreichsten Künstler der Achtzigerjahre machte. Fünf brillante Sängerinnen und Sänger bringen, zusammen mit einer sechs Musiker starken Live-Band und den außergewöhnlichen Tänzern, Michael Jacksons unfassbare Energie live auf die Bühne zurück. ›Thriller – Live‹ ist eine würdige Hommage an den unvergesslichen King of Pop. 3. bis 6. Mai um 20 Uhr, 5. Mai um 15 und 20 Uhr, 6. Mai um 14 und 18 Uhr Admiralspalast www.thriller-live.de

Inspector Barnaby Der Frühling bringt so manche Neuerungen in die Grafschaft Midsomer. Inspector Barnaby steht in der jüngsten Staffel 28 mit Detectiv Sergeant Jamie Winter ein neuer Assistent zur Seite, und dann bekommt die Familie Barnaby auch noch einen neuen treuen Vierbeiner. Auch bei den neuen Mitstreitern können sich BarnabyFans auf die gewohnte Spannung und den charmant-skurrilen Humor, der die Serie ausmacht, freuen. Die neue Staffel liefert vier neue aufregende Fälle. Zuerst müssen sich Barnaby und Winter zur alljährlichen Erntemesse begeben, die sich als Tatort entpuppt. Dann wird ein junger Mann ermordet, als ein Geisterdorf wie-

der zum Leben erweckt werden soll. Im dritten Fall müssen sie einen Wachdienst überprüfen, der sich um die Ordnung in einem kleinen Dorf zu sehr kümmert. Cricket-Fieber bricht aus, als eine neue Art des Sports die jahrhundertalte Tradition bedroht. Ein Star-Cricketspieler stirbt während eines Turniers. Neben den vier Fällen sind auf den Boxen Interviews mit Neil Dudgeon und Nick Hendrix sowie zahlreiche BackstageAufnahmen als Bonusmaterial zu finden. Erscheinungsdatum: 18. Mai friedrich verlost 4 x 1 DVD-Box

Audienz bei Luise Preußens ›Königin der Herzen‹, Luise, empfängt zur Privataudienz und plaudert munter über ihr Leben zwischen Star-Rummel und den Strapazen des Berliner Hofprotokolls. Sie macht außerdem mit den Männern bekannt, die in ihrem Leben eine Rolle spielten. Napoleon ist einer davon, mit dem Luise eine geradezu legendär gewordene Begegnung hatte. Nur leider ist die Wahrheit über das historische Treffen der beiden nie

so richtig ans Licht gekommen. Höchste Zeit also, dass Luise verrät, wie es damals in Tilsit wirklich gewesen ist. Die Schauspielerin Inka Pabst spielt Luise in einer Komödie von Thomas Rau. Ein königliches Amüsement, das man nicht verpassen sollte. 13. Mai um 17 Uhr Comédie Soleil www.comediesoleil.de


25

LEbenswelt Kurz & Gut Umland

Abschiedsfest

Campus Days 2018

In diesem Sommer werden das Theater und die Komödie am Kurfürstendamm abgerissen. Einen Grund zum Feiern gibt es nicht, aber es wird trotzdem gefeiert. Auch an so einem Tag bleiben die Woelffer-Bühnen ihrem Motto treu und bieten ›Stars und Vergnügen‹ für die ganze Familie. Requisiten und Kostüme werden versteigert, und wer Glück hat, kann einen Hut ergattern, den schon Harald Juhnke getragen hat. In Gesprächen mit Darstellern und Regisseuren stellen prominente Moderatoren Inszenierungen vor, die ab September 2018 im Schiller Theater stattfinden werden. Auch Fragen des Publikums sind ausdrücklich erwünscht. Außerdem nehmen zahlreiche Stars der Theater an einem Autogramm-Marathon teil. Die Ausstellung ›Boulevard Berlin – Ein Jahrhundert Komödie am Kurfürstendamm‹ in der Komödie am Kurfürstendamm ist von 12 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Und ab 19 Uhr heißt es dann Bühne frei für alle, wenn die Gäste auf den Brettern, die die Welt bedeuten, tanzen dürfen und ein letztes Mal die Schönheit dieser Bühne erleben.

Schüler, Eltern, Lehrer und alle Studieninteressierten haben an den Campus Days die Gelegenheit, die Hochschule Magdeburg-Stendal kennenzulernen. Hier kann man sein Traumstudium in den Bereichen Energie und Technik, Gesundheit, Soziales und Bildung, Medien und Design, Umwelt und Ressourcen und Wirtschaft sowie Sprachen finden. Studenten und Mitarbeiter informieren über das vielfältige Studienangebot, es werden Labore und Hörsäle geöffnet, Experimente durchgeführt und studentische Projekte präsentiert. Vorab können sich alle Interessierten auf www.studieren-im-gruenen.de ihr Programm und einen ganz individuellen Tag zusammenstellen. Das Campusradio ›h2radio live‹ sendet live vom Campus Magdeburg Reportagen von Experimenten und Vorführungen, Gespräche mit Gästen im Studio und Eindrücke von Besuchern. Zum Presseauftakt der Campus Days präsentiert sich die Hochschule Magdeburg-Stendal nachhaltig: Professor Komarnicko wird mit dem neuen Elektrofahrzeug ›BWM i3‹ den Besuchern erläutern, wie Elektrofahrzeuge als mobile Speicher dienen, um daraus den besten technischen und wirtschaftlichen Nutzen für den Netzbetreiber und Fahrzeugeigentümer zu generieren. Elektrotechnik-Studierende werden außerdem den knapp 60 Zentimeter großen humanoiden Roboter ›NAO‹ vorstellen. Im Studium untersuchen sie ihn auf seine Funktionsweise, erforschen seine Sensoren und Aktoren und bringen ihm über eine Programmiersoftware verschiedene Dinge bei. ›NAO‹ wird zusammen mit den Schülern reden, tanzen und Fußball spielen. Im Anschluss an die Campus Days in Magdeburg findet ab 18 Uhr die Lange Nacht der Wissenschaften statt. Wer sich online registriert, kann mit etwas Glück eine von zehn kostenlosen Übernachtungen in einem Magdeburger oder Stendaler Hotel gewinnen.

26. Mai ab 12 Uhr Theater und Komödie am Kurfürstendamm www.komoedie-berlin.de

›Ich bin immer noch da‹

Foto Steffi Henn

Schon seit Beginn des Jahres 2013 beschäftigte sich Dieter Hildebrandt mit seinem letzten Buch, mit dem er wenige Monate später wieder auftreten wollte. Doch leider kam es dazu nicht mehr: Der Großmeister des Kabaretts starb am 20. November 2013. Trotzdem gibt es die letzte Zugabe. Ein Buch, das Walter Sittler, den Hildebrandt nicht nur als vielseitigen und facettenreichen Schauspieler, sondern auch wegen seines politischen und sozialen Engagements schätzte, nicht nur als Hörbuch einlas, sondern mit großem Erfolg auch auf der Bühne liest. Er versucht gar nicht erst, den unverkennbaren Hildebrandt-Haspel-Sprachduktus zu imitieren, sondern interpretiert mit sonor-einschmeichelnder Stimme, sodass die Texte ihre satirisch-kritische Kraft voll entfalten können. Und weil die Hildebrandtschen Werke nicht nur ein steter Quell der Freude, sondern verblüffend weitsichtig und damit zeitlos aktuell sind, gibt es die Fortsetzung des Programms ›Ich bin immer noch da‹. Es ist das Versprechen, dass Walter Sittler weiter die unbequemen Gedanken eines der bedeutendsten und einflussreichsten deutschen politischen Kabarettisten wachhält und eindrucksvoll weiterleben lässt.

2. Juni von 14 bis 18 Uhr, Campus Magdeburg 9. Juni von 10 bis 14 Uhr, Campus Stendal www.studieren-im-gruenen.de

Töpferkunstmarkt 26. + 27. Mai, 10 bis 18 Uhr Feines aus Keramik Edles in Porzellan

6. Mai um 19 Uhr Rathaus Kleinmachnow

Späthstraße 80/81 | 12437 Berlin-Treptow

www.spaethsche-baumschulen.de


BErlin LEbenswelt

26

Zwei Teams im Finale bei Vorausscheid

Let the Battle begin

Die Paint Club Battle League 2018 in Berlin

I

m Duden suche ich den Begriff gerade vergebens. Egal. Selbst wenn der in meinem Bücherregal stehende heilige Gral der deutschen Rechtschreibung noch keinen Eintrag dafür aufweist, ist »battlen« eigentlich schon seit Langem kein Fremdwort mehr. Bekannt geworden ist es vor allem als fester Bestandteil der Hip-Hop-Kultur, die ja mittlerweile auch schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel hat. Beim Breakdance, am Mikrofon, beim Sprayen oder hinter den Plattentellern: Der gegenseitige Wettstreit war und bleibt allgegenwärtig – ob nun allein oder als Team. In dem eingedeutschtem Wort steckt aber mehr als eine reine Schlacht. Im Gegenteil. »Battle« verspricht Improvisation, Kreativität und immer eine gewisse Portion Schlagfertigkeit, um sein Gegenüber vor der Menge so richtig schön alt aussehen zu lassen. Wer sich davon selbst live ein Bild machen möchte, der sollte sich unbedingt den 25. Mai freihalten. Denn an diesem Tag steht auf dem Gelände der Urban Spree Galerie in Berlin der regionale Vorausscheid der Paint Club Battle League 2018 an. Seit nunmehr fast zehn Jahren organisiert der Paint Club regelmäßig Events für talentierte Illustratoren, Grafiker, Comiczeichner, Straßen- und Graffitikünstler. Urban Art eben. Und darin wird erstmals in diesem Jahr der Paint Club Champion aus dem Osten der Republik gesucht. Großzügig gesponsert von einer bekannten Biermarke gibt es für die erfolgreichen Bewerberteams zunächst fünf Landesausscheide, bevor die jeweiligen Gewinner am 17. November 2018 in Dresden zum großen Finale antreten. Im vergangenen Monat machte das Bundesland Sachsen den Anfang, jetzt ist Berlin/Brandenburg an der Reihe. Und wie läuft das nun genau ab? Ganz einfach: Es treten (in der Regel zweiköpfige) Teams im K.O.-System gegeneinander an. Pro Runde gibt es zwei weiße Leinwände, einen Haufen farbiger Acryl-Marker, ein spontan bestimmtes Grundmotiv und dann läuft die Uhr. Der Rest ist bildge-

waltiges Entertainment um die Gunst des Publikums, welches über das Weiterkommen entscheidet. Den Teilnehmern winken nicht nur Nervenkitzel und Anerkennung, sondern auch Sachpreise und ganz am Ende eine künstlerische Auftragsarbeit mit einem Honorar von 5000 Euro. Für den entsprechenden Groove und die Moderation sorgen neben DJ Access und MC Damion Davies (bekannt aus dem Film ›Wholetrain‹) ebenso ein local Act als Special Guest. Es ist also alles angerichtet für – Moment mal!?, sagt man jetzt eigentlich den, das oder die Battle? Hm, ich versuch‘s mal über www.duden.de. [Marc Banditt] Paint Club Battle League; 26. Mai; Berlin, Kunstgalerie Urban Spree, Revaler Straße 99, 10245 Berlin; Informationen für Künstler und kostenfreie Tickets für Gäste unter: www.paint-club.com

PCBL-Sieger Sachsen


27

LEbenswelt BErlin

Nichts für zimperliche Mädchen

Der Rugby Klub 03 Berlin

B

ei dem Wort Rugby denkt man unwillkürlich an einen Haufen muskelbepackter Männer. Doch in Deutschland gibt es auch mehr als 30 Rugby-Vereine, in denen sich die Damen der Schöpfung diesem Sport hingeben. Eine von ihnen ist die 26-jährige Vivian Bahlmann. Die schlanke Blondine spielt seit 15 Jahren professionell, davon mehrere Jahre sogar in der Damen-Nationalmannschaft. Bahlmann gibt zu, dass man in diesem Sport nicht zimperlich sein darf. »Man muss schon was einstecken können«, lacht sie. Derzeit spielt die Wahlberlinerin im Rugby Klub 03 Berlin. Zweimal pro Woche trainiert sie in der Buschallee, zusätzlich steht Krafttraining auf dem Programm. »Das braucht man, wenn man sich auf dem Feld behaupten will«, erzählt Bahlmann. »Aber blaue Flecken gehören zu unserem Sport trotzdem dazu. Ich hatte auch schon eine gebrochene Nase.« Rugby sei grundsätzlich für jeden geeignet, der Lust auf diesen Ballsport hat. »Wir haben kräftige Frauen, große, kleine, aber auch zarte Mädels bei uns in der Mannschaft. Das ist das Gute beim Rugby: jeder hat seine Aufgabe. Zum einen benötigen wir schnelle Läuferinnen, zum anderen braucht man im Sturm starke Frauen. Ich hatte mal eine sehr kräftige Spielerin im Team, bei der hingen drei gegnerische Spielerinnen hinten dran und sie ist immer noch gelaufen.« Ziel beim Rugby ist es, den ovalen Ball am Gegner vorbei in die Endzone zu tragen oder durch das Goal zu kicken. Dabei geht es ziemlich

hart zur Sache. Der Ball darf mit der Hand nur nach hinten geworfen werden. Wird er jedoch nach vorn geworfen, muss ein »Scrum« ausgeführt werden. Dabei drängen sich drei bis acht Spieler um den Ball. Sie stehen mit dem Gegner verschachtelt in gebückter Haltung mit geradem Rücken und versuchen gemeinsam, den Gegenspieler wegzuschieben und so den Ball für das eigene Team freizugeben. Ausschließlich der balltragende Spieler darf angegriffen werden. Hier ist »Tacklen« erlaubt, also das Behindern dieses Spielers durch Umklammern und Tiefhalten unterhalb der Schulterlinie. Die Gegner versuchen den Ballträger nach Möglichkeit zu Fall zu bringen. Obwohl Bahlmann eine der talentiertesten deutschen Rugby-Spielerinnen ist und international gespielt hat, unter anderem in Australien und England, trennte sie sich vor einigen Jahren von der Nationalmannschaft. Vor Kurzem schloss sie ihr Studium der Sozialwissenschaften ab. Beruflich möchte sie nämlich eine ganz andere Richtung einschlagen: Bahlmann arbeitet seit einiger Zeit als Sportredakteurin beim Radio, wo sie unter anderem Rugby-Spiele kommentierte. Derzeit läuft ihre Bewerbung für die Journalistenschule, denn sie hegt einen großen Wunsch: »Mein absoluter Traum ist es, beim Berliner Radiosender Flux FM zu arbeiten!« [Eyleen Beetlewood] www.rugbyklub03-berlin.de


Kunst

Kunst LEbenswelt 28

Vernissage

Neue Ausstellungen und kurzzeitige Kunst __________________________________________________________

Food Revolution 5.0 Gestaltung der Gesellschaft von Morgen Wie werden wir zukünftig essen, wovon werden wir uns ernähren in unserer durch schwindende Ressourcen geprägten Wachstumsgesellschaft? Unsere globalisierte Nahrungsproduktion hat einen entscheidenden Anteil am Klimawandel. Jeder von uns gestaltet mit seinem Essverhalten den Globus mit. Essen ist längst keine Privatsache mehr, sondern ein hochgradig politischer Akt. Für die Ausstellung ›Food Revolution 5.0 – Gestaltung für die Gesellschaft von Morgen‹ werden über 30 internationale Designer eingeladen, ihre Entwürfe, Ideen und Visionen zur Gestaltung der Transformation unseres Ernährungssystems zu präsentieren. Vernissage am 18. Mai. Bis 30. September. Kunstgewerbemuseum Di–Fr 10–18 Uhr, Sa–So 11–18 Uhr Matthäikirchplatz 10785 Berlin

Philipe Parreno Das Medium Ausstellung versteht der französische Künstler Philippe Parreno als einen lebendigen Organismus, der durch Licht, Klänge und Bilder in Bewegung versetzt werden kann. Hierbei geht es weniger um das einzelne Objekt, als vielmehr um das choreografierte Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten. Die Anwendung von Zufallsmethoden erlaubt der Ausstellung, sich über einen bestimmten Zeitraum zu entwickeln und zu verändern. Das Werk erwacht zu einem eigenen Leben und entfaltet eine gespenstische Präsenz. Es entstehen performative Momente, bei denen die Objekte mehr als die Summe ihrer Teile produzieren – eine Choreografie von Absenz und Präsenz, die das Wissen über die Gleichzeitigkeit der Dinge und deren Kontrolle herausfordert. Vernissage am 25. Mai. Bis 5. August. Martin Gropius Bau Mi–Mo 10–19 Uhr Niederkirchnerstraße 7 10963 Berlin

Midissage

Diese Ausstellungen laufen noch den ganzen monat

Eva & Adele: L’Amour du Risque Die Ausstellung präsentiert in einer retrospektiven Gesamtinstallation Werke des Künstlerpaares Eva & Adele. ›L’Amour du Risque‹ erläutert die konzeptuelle Haltung sowie die Bildwelten der beiden. Erstmals werden in Berlin ganze Komplexe aus ihren wichtigsten Werkgruppen in den Medien Zeichnung, Malerei, Fotografie, Video und Skulptur sowie ihre selbst entworfenen Kostüme und Kostümpläne gezeigt. Sie verdeutlichen die radikal grenzüberschreitende, hoch differenziert ausgearbeitete künstliche Existenz von Eva & Adele. Die gesamte Ausstellungsfläche und die Wunderkammer im me Collectors Room Berlin werden in das Gesamtkunstwerk von Eva & Adele einbezogen und präsentieren eine umfassende Schau ihres Jahrzehnte währenden Lebens und Schaffens für die Kunst. Bis 27. August. me Collectors Room Berlin/Stiftung Mo, Mi–So 12–18 Uhr Auguststraße 68 10117 Berlin

Ganzfeld ›Aural‹ Eine Installation von Lames Turrell In der begehbaren Installation ›Aural‹ des Künstlers James Turrell bewegen sich die Besucher in einem Licht- und Farbraum, dessen Grenzen nicht wahrnehmbar sind. Die Arbeit des weltweit bedeutendsten »Bildhauers des Lichts« ist in einem temporären Bau im Museumsgarten zu sehen und scheint die Gesetze der weltlichen Erfahrung aufzulösen. Der entmaterialisierte und entgrenzte Raum wirkt gleichsam kontemplativ wie sinnlich aufgeladen und kann als eine künstlerische Interpretation des göttlichen Schöpfungsaktes angesehen werden. Mit ›Aural‹ wird erstmalig eines der ›Ganzfeld Pieces‹ von James Turrell in Berlin präsentiert. Bis 30. September. Jüdisches Museum Mo–So 10–20 Uhr Lindenstraße 9–14 10969 Berlin

Finissage

Diese Ausstellungen enden im Laufe des monats __________________________________________________________

__________________________________________________________

Wanderlust Von Caspar David Friedrich bis Auguste Renoir Wer heute an das Wandern als Motiv in der Malerei denkt, der hat Caspar David Friedrichs berühmtes Gemälde ›Wanderer über dem Nebelmeer‹ vor Augen. Diese herausragende Leihgabe aus der Hamburger Kunsthalle bildet den Ausgangspunkt für die Sonderausstellung ›Wanderlust‹. Mit Rousseaus Parole »Zurück zur Natur!« und Goethes Sturm-und-Drang-Dichtung wird das Wandern um 1800 zum Ausdruck eines modernen Lebensgefühls. Angesichts der rasanten gesellschaftlichen Umbrüche seit der Französischen Revolution entwickelt sich in einer Gegenbewegung eine neue Form der entschleunigten Selbst- und Welterkenntnis, die bis heute nachwirkt. Seit der Romantik erobern Künstler die Natur unter neuen Aspekten. Diese selbstbestimmte Fußreise eröffnet eine neue und intensive Art der Naturbegegnung und die sinnliche wie auch körperliche Form der Weltaneignung. Vernissage am 10. Mai. Bis 16. September. Alte Nationalgalerie Di–So 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr Bodestraße 1–3 10178 Berlin

Von Haus zu Haus – Möbel, Mobilien und Möglichkeiten Ludwig Mies van der Rohe im Kunstgewerbemuseum 1984 übereignete Martha Lemke dem Kunstgewerbemuseum eine Sammlung an Möbeln, die ursprünglich zur Erstausstattung des Landhauses Lemke in BerlinWeißensee gehörten. Das wiederum hatte Ludwig Mies van der Rohe 1932 für das Ehepaar Lemke entworfen. Auch an der Inneneinrichtung war der führende Architekt der Moderne und Direktor des Bauhauses gemeinsam mit Friedrich Hirz und seiner langjährigen Assistentin Lilly Reich beteiligt. Bedingt durch die geschichtlichen Ereignisse in der Nachkriegszeit – das Ehepaar Lemke wohnte nur bis 1945 dort – wurden Haus und Möbel schließlich voneinander getrennt. Nun werden die Möbel aus dem Nachlass Martha Lemkes in der Designsammlung des Kunstgewerbemuseums im Rahmen einer Sonderpräsentation gezeigt. Bis 28. August. Kunstgewerbemuseum Di–Fr 10–18 Uhr, Sa–So 11–18 Uhr Matthäikirchplatz 10785 Berlin

Neolithische Kindheit. Kunst in einer falschen Gegenwart Ausgehend von den Schriften des antiakademischen Kunsthistorikers Carl Einstein (1885–1940) widmet sich die Ausstellung der Verzweiflung an der Gegenwart und dem drängenden Interesse an einer »Abänderung« des Humanen, wie sie sich von den 1920er- bis in die 1940er-Jahre in den künstlerischen Avantgarden und den Wissenschaften vom Menschen manifestierten. Neolithische Kindheit untersucht, wie die künstlerischen Avantgarden auf die multiplen Krisen der europäischen Moderne um 1930 reagiert haben – die »Krise des Bewusstseins«, die Revisionen der Früh- und Vorgeschichtsschreibung, das imperialistische Kräftemessen, die Barbarei des technologischen Massenkriegs, den Schock der kapitalistischen Industrialisierung, das Scheitern der Zweiten (Sozialistischen) Internationale, das Endspiel des bürgerlichen Humanismus und die Heucheleien des Kolonialdiskurses. Gezeigt werden etwa Werke von Jean Arp, Willi Baumeister, Georges Braque, Lux T. Feininger, Max Ernst oder Paul Klee. Bis 9. Juli. Haus der Kulturen der Welt Mi–Mo und feiertags 11–19 Uhr John-Foster-Dulles-Allee 10 10557 Berlin

Katharina Leubner: Schöpfung und Verlangen Wie Pomona vom Reiz der Symbiose überzeugt wurde Die Künstlerin Katharina Leubner zeigt farbenfrohe Malereien, die sie wie eine Bildergeschichte anordnet und erzählt. Pomona hat sich der Natur verschrieben, sie lebt in ihrem Garten, ihrem Tempel der Fruchtbarkeit. Umgeben von Nutz- und Zierpflanzen und nicht nur in deren Pflege Erfüllung findend, genießt sie die Kontemplation, die ihr Garten bietet. In stiller Andacht unter Blätterdächern hält sie Zwiesprache mit den geheimen Seelen der Pflanzen. Sie ehrt die Früchte ihrer Arbeit und freut sich über die prächtigen Äpfel, Birnen, Weintrauben, Beeren, die sie erntet. Sie ist die Schöpferin dieses Reiches. Mit Vertumnus tritt eine neue, andere Kraft in diese Welt. Zunächst stört er das Gleichmaß und die Beobachtung des Wandels der Vegetationsphasen. Doch dann ist die Begegnung mit ihm wie das biblische Erkennen eines männlichen Gegenparts. Bestimmung und Beharrlichkeit, Beistand und Eifer führen zu Hingabe und Vereinigung. Gleichnishaft verkörpern sie das Ideal des innigen Beisammenseins in vegetabiler Umgebung – Weinrebe und Ulme als Sinnbild der Symbiose. Bis 21. Mai. Pomonatempel auf dem Pfingstberg Sa–So 14–17 Uhr Pfingstberg 14469 Potsdam


29

Lebenswelt Kunst

Moon River in Potsdam ›Blüten- und Mondfluss‹ – eine Ausstellung von Dirk Niklaus

F

rei nach dem Motto »weniger ist mehr« präsentiert der Maler und Grafiker Dirk Niklaus vier seiner aktuellen Werke ab dem 13. Mai in dem Galerie-Café 11-Line in Potsdam. ›Blüten- und Mondfluss‹ nennt er seine Ausstellung und macht so deutlich, womit er sich in seinen farbenfrohen Bildern auseinandersetzt. Der gebürtige Rostocker liebt die Blüten der Magnolie und musste sie immer wieder malerisch in Acryl- und Mischtechniken festhalten. »Ich arbeite viel im Freien und verarbeite Themen, die mir hier auf dem Land begegnen. Der ›Mondfluss‹ spielt zum Beispiel auf die Havel an, aber auch auf den Song ›Moon River‹, den ich sehr mag.« In den 1990ern hat Dirk Niklaus Potsdam nach 13 Jahren den Rücken gekehrt und ist mit seiner Frau Vera in das brandenburgische Dorf Wolsier gezogen. Dort haben sie die Reste eines alten Herrenhauses ausgebaut und ihren Künstlerhof ›Artland‹ geschaffen. Allein von der Kunst zu leben ist schwierig, deshalb betreiben die beiden eine Imkerei und vermieten Ferienhäuser. »In der großen Holzscheune, unserer ›Bauernkathedrale‹, gibt es zudem wechselnde Ausstellungen von uns und verschiedenen anderen Künstlern sowie Lesungen und Musik.« Nach Jahren wieder in Potsdam auszustellen fühlt sich für den Künstler an wie »back to the Roots«, also zurück zu den Wurzeln und macht ihn, wie er gesteht »schon ein bisschen nervös«. »Mir ist es wichtig, in dieser Ausstellung Werke zu zeigen,

Kuünnssttler &K

die dort auf dem Land entstanden sind, wo ich jetzt lebe und wo ich mich mittlerweile so wohl fühle«, erklärt Niklaus. Die objektiven Einflüsse aus der ihn umgebenden Natur verbindet er mit seinem Seelenleben, malt Pflanzen, Geäst und Landschaften. Einige seiner Malereien sind momentan parallel in der Havelberger Domkurie zu bestaunen. Dirk Niklaus würde mit seiner Kunst gern wieder öfter nach Potsdam zurückkehren, den Auftakt macht er mit ›Blüten- und Mondfluss‹ am 13. Mai im 11-Line. Die Ausstellungseröffnung beginnt um 15 Uhr, ein großes Spektakel ist nicht geplant. »Ich werde nur eine kurze Ansprache halten, denn ich finde es schwierig, über Kunst zu reden. Die Bilder sollen für sich selber sprechen.« Eventuell dürfen sich die Besucher auch auf zwei klavierbegleitete Ständchen von dem Künstler und Hobbysänger freuen. Die Ausstellung läuft bis Ende Juni und ist täglich geöffnet. [Betty Severin] ›Blüten- und Mondfluss‹ Eröffnung: 13. Mai 2018 um 15 Uhr Laufzeit: bis Ende Juni Galerie/Café/Bar 11-Line Charlottenstraße 119 14467 Potsdam


LOB & Kritiken Thirty Seconds To Mars America [Musik] Mit ›America‹ versuchen Thirty Seconds To Mars die größte aktuelle (Pop-)Rockband zu werden. Zwei Dinge an dieser Aussage deuten bereits auf das Problem hin: Erstens: »Versuchen« zeugt in diesem Fall wirklich davon, es auf Nummer sicher darauf anzulegen. Charismatischer Frontmann (Schauspieler Jared Leto, vgl. Bon Jovi): Check. Hochglanzpolierter Stadionrock: Check. Dazu die Beimischung dessen, was in den letzten Jahren im Durchschnittsradio hoch und runter lief (EDM der Marke David Guetta, eingestreuter Trap-HipHop): Check. Schon haben wir eine maximal erfolgversprechende, ja fast garantierende Mischung. Anbiederndere Alben dürfte es in den letzten Jahren kaum gegeben haben. Zweites Problem: Sie könnten es wirklich schaffen. Denn egal, wie furchtbar überproduziert man diesen Pathosrock findet: Es bleibt hängen wie ein klebriger Kaugummi unter dem Schuh. Weil es natürlich genau seinen Zweck erfüllt. Große Melodien, große Hymnen, Mitklatschpotenzial ohne Ende. Man könnte natürlich in der Zeit, die man mit diesem lauen Album (inkl. zeitgenössischer Politikanspielungen) verschwendet, auch mit der großartigen neuen Platte von Eels (›The Deconstruction‹) verbringen – aber nein, stattdessen gröhlt ›Love Is Madness‹ laut aus den Boxen und man muss mitnicken. Ein furchtbares Dilemma. [Klaus Porst]

Rezensionen LEbenswelt

30

Acht Eimer Hühnerherzen s/t [Musik] Wer im letzten Monat noch dachte, mit ›Liebe Frau Gesangsverein‹ sei das bandnamentliche Highlight des Jahres bereits erreicht, der hatte wohl ›Acht Eimer Hühnerherzen‹ nicht auf dem Zettel. Und auch dieses Mal ist die Combo mit dem schrägsten Bandnamen auch mein persönliches Highlight des Monats! Zwei Jungs und eine junge Dame aus Kreuzberg spielen mit leicht punkiger Attitüde tolle Popmusik. Dazu wirklich tolle Texte über doofe Exfreunde, dämliche Beziehungen, komische Mitmenschen und, passend zum jetzt gerade schon fast unerträglich warmen Frühsommerwetter, ein klasse Song über diverse Eissorten. Welcher übrigens auch der totale Hit meiner Tochter ist! Also kann die Platte ja nur toll sein. Wie Sängerin Apocalypse Vega hier über Männer und Konsorten herzieht, ist wirklich köstlich und manchmal auch ein bisschen selbsterhellend. Überhaupt diese Texte! Sie sind der beste Beweis dafür, dass Frauen wesentlich geistreicher über Beziehungen philosophieren können als Männer. Und treffender. Und lustiger. Und mit einem Lachen den rostigen Nagel noch tiefer in dein Herz treiben können. Und überhaupt! Aber auch die musikalische Vielfältigkeit der einzelnen Songs ist toll. Hier mal ein bisschen Swing, dann wieder punkig und rotzig. Einfach großartig! [jes]

No°rd Paläste [MUSIK]

EN, T N A K I T K A R P T H SUC N – DIE ALLES KÖNNE HEN! OC AUSSER KAFFEEK

O F O RT S B A N E H C U S W IR (M / W ) P R A K T IK A N T E N HE F Ü R D IE B E R E IC K T IO N U N D G R A F IK / R E DA G. M E D IA B E R AT U N

JOBS@FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE

Da ist sie wieder: die Frage nach der Ähnlichkeit in der Stimme des Sängers. Schon beim Vorgänger sinnierte ich ja an dieser Stelle über die Ähnlichkeiten zu Peter Heins (Fehlfarben) Stimme. Und auch dieses Mal dauerte es zwei bis drei Songs, um auf diesen Trichter zu kommen. Aber No°rd sind natürlich wesentlich mehr. Mit ›Paläste‹ sind die fünf Jungs ein ganzes Stück gewachsen. Die Platte wirkt noch mehr wie aus einem Guss, noch stimmiger, noch kompletter. Klar, dass die Gitarren immer noch Schrammeln, der Gesang kratzig geblieben ist, aber das Ganze eben auf einem höheren Level. Ich muss auch feststellen, dass ich dieses Album wesentlich öfter in meiner Playlist zum Hören habe als den Vorgänger. Und der war schon ganz weit vorne. Auf dem vorliegenden Zweitwerk erweitern die Jungs, wie sie so schön sagen, den Blick auf ausgegrenzte Individuen um die politische Komponente, nehmen historische und aktuelle Kämpfe für ein gutes Leben in den Blick und führen musikalisch den eingeschlagenen Weg mit mehr Selbstbewusstsein konsequent fort. Da kann ich nur nicken und das Album zusätzlich auch auf Vinyl kaufen gehen. Schließlich »will die Säge irgendwann sägen« – und mit ihrem Zweitling haben No°rd ganz klar ihre eigene klangliche Welt und Sprache manifestiert und ihren eigenen Stil gefunden. Und der funktioniert und schreit nach mehr! [jes]


31

Lebenswelt REzensionen

Mahlstrom Mæander [MUSIK]

Tequila And The Sunrise Gang Of Pals And Hearts [MUSIK] Alle paar Monate muss ich an dieser Stelle Asche auf mein Haupt streuen und zugeben, mal wieder eine tolle Band verpasst zu haben. Aktuell geht mir das so mit Tequila And The Sunrise Gang so. Mit ›Of Pals And Hearts‹ haben die Kieler Jungs nun schon ihr sechstes Album am Start und es trotzdem geschafft, mir seit 2001 konsequent aus dem Weg zu gehen. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich bei Ska immer ein wenig brauche, aber wenn der Reggae sich so sehr in den Vordergrund drängelt wie hier, dann ist es eigentlich immer schon um mich geschehen. Oberflächlich macht diese Platte wie so oft bei Ska (beziehungsweise hier ja eher SkaPunk) unheimlich Laune zum Tanzen und Pogen. Gleichzeitig öffnet sich das Herz und der Sommer kommt herein. So geht es im Übrigen auch meiner Tochter. Seit einer geschlagenen Woche läuft ›Me against the World‹ in Dauerschleife bei uns. Dann sitzt sie neben mir im Auto, drückt immer wieder Repeat und schüttelt den Kopf in Headbanger-Manier und versucht mit ihren fünf Jährchen, den englischen Text mitzusingen. Einfach zum Verlieben! Ich persönlich würde zwar lieber ›Keep me Arrested‹ in Dauerschleife hören, aber gut – meine Tochter hat ganz klar den besseren Musikgeschmack! [jes]

Foto: »Monster« von DeLaVallet Bidiefono, © Christophe Pean

Mit Mahlstrom steht hier endlich mal wieder eine neue deutschsprachige PostHardcoreEmo-Band im Rampenlicht! Nachdem das superfeine Liebhaberlabel ›Through Love Records‹ mit FJØRT und LIRR bereits zwei neue beeindruckende Bands aus ähnlichen Gefilden entdeckt hat, schicken sie nun die vier Jungs von Mahlstrom, allesamt aus der Nähe von Stuttgart stammend, in den Ring um die PostHardcoreEmo-Krone. Und ich finde es nach wie vor großartig, dass nach den langen Jahren der Stille endlich und immer mehr deutsche Bands sich auch in diesem Genre an ihre Heimatsprache trauen. Es ist eben eine höchst emotionale und intensive Musikrichtung, die man nur lieben oder hassen kann. Und da kann einem die Muttersprache tatsächlich manchmal noch das gewisse Quäntchen mehr an Intensität verleihen. Voraussetzung ist natürlich, dass man so wie Mahlstrom auch was zu sagen hat. Und das auch in vernünftige Songs packen kann. In den zehn griffigen Stücken der Platte sinnieren die Jungs über Politik, Selbstreflexion, ehrliche Emotionen und gesellschaftliche Verantwortung. Sie können ihren Hang zum Pathos aber auf dem Boden der Tatsachen halten. [jes]

M POTSenDnA euen hat ein

RADIOSENDER

NEU im Radio UKW . 95,3 MHz / DAB+ . Kanal 7B WEB . BHeins.de


Rezensionen LEbenswelt

Jan Böttcher Das Kaff [BUCH] Von einem, der auszog, um wiederzukommen, erzählt Jan Böttcher in seinem neuen, wunderbar lakonischen Roman ›Das Kaff‹. Michael Schürtz hatte einen ungünstigen Start ins Leben. Er stammt aus einer Kleinstadt im Norden Deutschlands, wo er von der Schule fliegt und Glück hat, eine Tischlerlehre machen zu können, die er später in Berlin zu einem Architekturstudium ausbaut. Die große Stadt soll ihn aus der Lethargie der Provinz reißen, ihn beruflich voranbringen. Als er aber gerade aus seinem Architekturbüro gemobbt werden soll, wird ein Auftrag an ihn herangetragen, der ihn just in seine verhasste Heimatstadt führt. Als Bauleiter einer Eigenheimsiedlung bekommt er es mit Investoren, Eigentümern und unweigerlich auch mit dem Rest der Stadt, zum Beispiel seinem nerdigen Bruder und seiner heiligen Schwester, zu tun. Zunächst desinteressiert und hochmütig lässt er sich schließlich mehr und mehr auf seine Vergangenheit und die Gegenwart ein. Er kehrt zurück. Aber diesmal auf seine Art. In Momenten komisch, oft kaltschnäuzig, aber immer aufrichtig und reflektiert erzählt Jan Böttcher vom Weggehen und Wiederkommen und davon, dass man sich seine Heimat ein Stück weit auch erarbeiten muss. Der gebürtige Lüneburger hat selbst erst nach vielen Jahren als Musiker und Schriftsteller in Berlin seinen Frieden mit der Heimatstadt gemacht. [Stefanie Müller] Am 3. Mai um 20 Uhr liest Jan Böttcher in der Potsdamer Buchhandlung Viktoriagarten.

Nach einer wahren Geschichte [Film] Roman Polanski ist inzwischen 84 Jahre alt und hat über 25 Filme gedreht. Nun kommt sein neuer Psychothriller ›Nach einer wahren Geschichte‹ in die Kinos. Darin verkörpert Polanskis langjährige Ehefrau Emmanuelle Seigner die an einer Schreibblockade leidende Romanautorin Delphine. Sie ist durch endlose Lesetouren, Signierstunden und vereinzelte Drohbriefe am Ende ihrer Kräfte. Da kommt ihr die junge, attraktive Elle, gespielt von Eva Green, die als Ghostwriterin ihr Geld verdient, überaus gelegen. Scheinbar selbstlos übernimmt Elle immer mehr Aufgaben für die ausgebrannte Delphine, sie zieht sogar mit in deren Stadtwohnung, später dann auch ins (natürlich) abgeschiedene Landhaus. Delphine wird zunehmend zu einem wehrlosen Objekt von und für Elle. Bedrohliches, das mal mitschwingt und mal hervorbricht, Andeutungen, die mal verlaufen, aber dann wieder zwecks Spannungsaufbau inszenatorisch voll ausgeschöpft werden – das konnte und kann Roman Polanski immer schon sehr gut. Früher hat er sich dabei mehr auf die Kraft seiner Einstellungen und Bilder verlassen, heute schafft er es durch ein starkes Skript und großartige Schauspieler. Was zur schnöden Altherrenfantasie hätte geraten können, wie etwa Brian DePalmas letzter Film ›Passion‹, gerät unter Polanski zu einem zwar nicht fortwährend fesselnden, aber immer noch vorzeigbaren Spätwerk. [Thorsten Bretzinger] Filmstart: 17. Mai

32

Adwoa Badoe Aluta [Buch] Als Charlotte Adom zum ersten Mal den Campus der Universität in Kumasi betritt, ist sie voller Euphorie und Tatendrang. Sie hat sich für Sozial- und Politikwissenschaften eingeschrieben und freut sich auf das Studentenleben, weit entfernt von ihrem Elternhaus in Accra. Die 18-Jährige genießt ihre Freiheiten, ist selbstbewusst, intelligent und attraktiv. In der lebendigen, familiären Atmosphäre im Internat fühlt sie sich bald wohl. Es wird zusammen gekocht, gefeiert und gelernt. Doch der Fahrstuhl funktioniert nicht und es gibt kein fließend Wasser. Hier spielt die Autorin auf die Versorgungslücken durch die Misswirtschaft vorheriger Regierungen an. Die Protagonistin beginnt sich stärker für Politik zu interessieren und lernt den sehr überzeugenden Professor Amten kennen. In den lebhaften Diskussionsrunden folgen viele seiner Linie, doch Charlotte zweifelt. Während der aufkommenden sozialistischen Militärdiktatur unter J.J. Rawlings 1982 spitzt sich die Lage zu. Charlotte schließt sich der landesweiten Studentenbewegung an und verliebt sich in ihren Kommilitonen Banahene. Sie ist glücklich, aber auch in Gefahr. »Aluta« steht für friedlichen Protest. Die Autorin schrieb mit ihrem Werk eine Ode an die engagierten Studenten Ghanas, voller Ideale und Potenzial, und zeigt, wie diese zerstört werden, durch die Gewalt und Willkür des Militärs. Ein aufrüttelnder Roman. [na.reh]

The Happy Prince [FILM] Viele Schauspieler führen irgendwann auch Regie. Man denke an Barbra Streisands Debüt ›Yentl‹ von 1983 oder an die Regiekarriere von Clint Eastwood, die 1971 mit ›Sadistico‹ begann. Nun legt der britische Darsteller Rupert Everett seinen Erstling ›The Happy Prince‹ vor. Darin verkörpert Everett selbst Schriftsteller Oscar Wilde, dessen Werke wie ›Teleny‹ oder ›Das Bildnis des Dorian Gray‹ von Zeitgenossen angehimmelt und gleichzeitig verdammt wurden, in seinem letzten Lebensabschnitt. Der 59-jährige Schauspieler ist für die Rolle geradezu prädestiniert: Er lebt nicht nur offen seine Homosexualität aus, sondern wirkte in Verfilmungen von Oscar-Wilde-Theaterstücken wie ›Ein perfekter Ehemann‹ und ›Ernst sein ist alles‹ mit. Im Zimmer einer billigen Absteige in Paris liegt ein alter und mittelloser Oscar Wilde auf seinem Sterbebett und lässt sein Leben Revue passieren. Wir erleben Wildes Versuch, sich mit Ehefrau Constance zu versöhnen, die fatale Liebesaffäre mit Lord Alfred Douglas sowie die vergeblichen Bemühungen von Robbie Ross, Wilde vor sich selbst zu retten. Rupert Everetts Debütfilm, für den er die A-Liga britischer Schauspieler wie Colin Firth, Emily Watson und Tom Wilkinson gewinnen konnte, kann sowohl als – wenn auch streckenweise etwas kraftlos inszeniertes – Biopic über die irische Schriftsteller-Ikone als auch als politische Anklage gegen Altersarmut vorbehaltlos empfohlen werden. [Thorsten Bretzinger] Filmstart: 24. Mai


Kinostarts

Foto Universal

Wahrheit oder Pflicht Die Studentin Olivia (Lucy Hale), ihre beste Freundin Markie (Violett Beange) und andere Freunde werden bei ihrem Trip in Mexiko von ihrer Urlaubsbekanntschaft Carter (Landon Liboiron) zu einem Wahrheit- oder Pflicht-Spiel in einer mysteriösen Höhle überredet. Carter verhält sich merkwürdig, doch Olivia nimmt sich seine Warnungen erst zu Hause zu Herzen. Sie und ihre Freunde sind ein Teil des Spiels. Olivia hat grauenhafte Visionen. Jeder ihrer Mitspieler, der nicht die Wahrheit sagt oder eine Mutprobe verweigert, stirbt einen brutalen Tod. Die überlebenden Freunde machen sich auf den Weg nach Mexiko, um den Spuk zu beenden. START: 10. Mai Horror | USA R: Jeff Wadlow D: Lucy Hale, Tyler Posey

The Cleaners Content-Moderatoren arbeiten bei Facebook, YouTube und Twitter und kontrollieren, was wir im Netz sehen und was nicht. Täglich ist es ihre Aufgabe, sich Texte durchzulesen und Videos und Bilder zu gucken, teils mit drastischem Inhalt. Sie sollen Brutales herausfiltern, pornografische Szenen und verfassungsfeindliches Material aussieben. Sie selbst sind dem Schmutz weitestgehend schutzlos ausgeliefert. Die Regisseure zeigen fünf der Gatekeeper und wollen Einblicke in eine versteckte Welt geben. Sie wollen zeigen, wie Soziale Netzwerke zu Brandbeschleunigern werden, wenn sie Falschmeldungen verbreiten und Emotionen gezielt verstärken. START: 17. Mai Dokumentation | Deutschland, USA R: Hans Block, Moritz Riesewieck

Euphoria Die beiden Schwestern Ines (Alicia Vikander) und Emilie (Eva Green) haben sich schon lange nicht mehr gesehen. Auf Wunsch von Emilie treffen sie sich wieder, in einem geheimnisvollen Schloss mitten in einem abgelegenen Waldstück. Was als netter Urlaub beginnt, bekommt kurz darauf eine schockierende Wendung: Emilie ist unheilbar an Krebs erkrankt und hat nicht mehr lange zu leben. Sie hat beschlossen, auf ihre eigene Weise aus dem Leben zu scheiden. Die Tourismus-Hochburg entpuppt sich als klinische Einrichtung, in der Sterbehilfe geleistet wird. Ines ist von dem Vorhaben ihrer Schwester vollkommen überrumpelt. START: 24. Mai Drama | Großbritannien, Deutschland R: Lisa Langseth D: Eva Green, Alicia Vikander

Foto One Filmverleih

No Way Out – Gegen die Flammen Der Feuerwehrmann Eric Marsh ist im Job ein Vollprofi, aber zu Hause kommt es immer häufiger zu lautstarken Auseinandersetzungen mit seiner Frau Amanda (Jennifer Connelly). Sie wünscht sich Nachwuchs und erwartet von Eric, die Familie vor den Beruf zu stellen. Er hat aber ganz andere Pläne: Mit dem Chef der Feuerwache will er eine auf Waldbrände spezialisierte Hotshow-Crew ausbilden. Nach hartem Training stehen die Granite Mountain Hotshots zum Einsatz bereit. Als auf dem Yarnell Hill ein Feuer ausbricht, wirkt es zunächst wie ein Routineeinsatz. Dieser entwickelt sich schnell zu einer tödlichen Gefahr für die Männer. START: 3. Mai Drama | USA R: Joseph Kosinski D: Josh Brolin, Miles Teller

Foto Wild Bunch

Sherlock Gnomes Der Streit zwischen den Gnomen-Familien Zinnoberrot und Blaublut ist beendet und Gnomeo und Julia haben geheiratet. Doch das gemeinsame Glück in ihrer neuen Heimat London ist nur von kurzer Dauer. Überall in der Stadt verschwinden plötzlich Gnome. Gnomeo und Julia wollen helfen, doch mit ihren eigenen Ermittlungen geraten sie bald in eine Sackgasse. Zum Glück nimmt sich der berühmte Gartenzwerg-Detektiv Sherlock Gnomes des Falles an. Gemeinsam mit dem Gnomen-Paar und seinem Partner Dr. Watson macht er sich daran, die mysteriösen Ereignisse aufzuklären und die verschwundenen Wichte zu finden. START: 3. Mai Animation | USA R: John Stevenson D: Johnny Depp, James McAvoy

Foto gebrueder beetz filmproduktion

Foto Studiocanal

Lebenswelt FILM

Foto Paramount

33

ITTEFAQ – ES GESCHAH EINES NACHTS Der Bestseller-Autor Vikram Sethi (Sidharth Malhotra) wird von der Polizei geschnappt. Die Lage scheint klar zu sein: Er ist verantwortlich für einen Mord, der im Appartement der verängstigten Maya (Sonakshi Sinha) begangen wurde. Aber ist Maya wirklich so unschuldig, wie sie tut? Der Tote ist Mayas Ehemann, und wie sich dann herausstellt, liegt auch eine Leiche in der Wohnung von Vikram – seine Ehefrau Katherine. Der Polizeikommissar Dev (Akshaye Khanna) steht vor einem Rätsel: Welche Version der Geschichte ist die Wahrheit? Der Fall stellt ihn vor eine besondere Herausforderung. START: 31. Mai Thriller | Indien R: Abhay Chopra D: Akshaye Khanna, Sidharth Malhotra


Insel

34

»Weil jeder Diamant nur Kohle ist, glaubt jede Kohle Diamant zu sein.«

Foto Andreas Olm

Emil Rittershaus (1834–1897), deutscher Kaufmann und Dichter


Beauty Day 30.05.2018 | 15–19 Uhr Schauen Sie vorbei!

Wir informieren Sie bei Prosecco und Espresso über: Behandlung mit Botox und Fillern Facelift, Lidstraffung und Nasenkorrektur Ästhetische Brustchirurgie und Formung der Körpersilhouette Korrektur von Hautveränderungen und Narben Laserbehandlungen von Haut und Augen Ohrkorrektur (auch konservativ für Säuglinge) Informationsstände, Kosmetik und vieles mehr...

Ästhetikzentrum im Holländerhaus direkt neben der Französischen Kirche Zentrum für Ästhetische Medizin | Charlottenstr. 72 | 14467 Potsdam | Tel. 0331. 241 - 3 7771 | E-Mail: doreen.mahlow@klinikumevb.de

www.aesthetikevb.de


WIRTSCHaftsleben

Augen auf beim Häuserkauf

Alles was

nfolge von niedrigen Zinsen, unsicheren Anlagemodellen und steigenden Mieten erhöhte sich in den letzten Jahren die Nachfrage an Immobilien. Dies wiederum führt zu einem erhöhten Preisniveau, was die Profitgier schüren und zum Verkauf überteuerter Immobilien führen kann. Wenn aber nach Abschluss des Grundstückskaufvertrags festgestellt wird, dass zwischen Leistung und Gegenleistung ein grobes Missverhältnis besteht, das eine verwerfliche Gesinnung des Begünstigten vermuten lässt, ist der Vertrag sittenwidrig und damit nichtig. Dadurch erhält der Benachteiligte einen Anspruch auf Rückforderung aus § 812 I 1 Alt. 1 BGB (Rückabwicklung). Bereits 2001 stellte der Bundesgerichtshof (BHG) – V ZR 437/99 – klar, dass nach § 138 I BGB ein grobes Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung erst dann anzunehmen ist, wenn der Wert der Leistung knapp doppelt so hoch ist wie der Wert der Gegenleistung. Sodann haben sich in der Rechtsprechung für die Bemessungsgrenze prozentuale Richtwerte durchgesetzt. Zuletzt hatte sich der BHG in seinem Urteil vom 24.01.2014 – V ZR 249/12 – wiederholt mit der Frage befasst, wann Grundstücksgeschäfte we-

P a r t G m b B

·

Recht ist

Tipps und Tricks zu Steuern und Rechtsfragen

Sittenwidrige Rechtsgeschäfte auf dem Immobilienmarkt

I

gen Wuchers sittenwidrig sind. Danach ist gemäß § 138 I BGB ein besonders grobes Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung bei Grundstückskaufverträgen grundsätzlich erst ab einer Verkehrswertüber-/-unterschreitung von 90 Prozent anzunehmen. Die verwerfliche Gesinnung wird dabei ohne das Hinzutreten weiterer Umstände zulasten des Begünstigten vermutet, wenn sich der Benachteiligte auf § 138 BGB stützt und insoweit ein grobes Missverhältnis behauptet. Diese tatsächliche Vermutung kann der Begünstigte nur durch Darlegung und Beweis besonderer Umstände erschüttern. Mit der Bemessungsgrenze von 90 Prozent hat der BGH die beweiserleichternde tatsächliche Vermutung zugunsten des Benachteiligten konkretisiert und dessen Stellung im Rechtsstreit gestärkt.

Andreas Jurisch Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht T: 0331/2756111 www.streitboerger.de

R e c h t s a n w ä l t e

dr. thorsten purps Fachanwalt für Erbrecht

martin vogel

·

S t e u e r b e r a t e r

andreas jurisch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

markus thewes

dr. marcus flinder

andreas lietzke

dr. jochen lindbach

andre appel

Fachanwalt für Arbeitsrecht Mediator

Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Familienrecht Wirtschaftsmediator

mathias matusch

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt für Medizinrecht

36

Fachanwalt für Steuerrecht Steuerberater Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Fachanwalt für Arbeitsrecht

anja weber Rechtsanwältin

jeannine lorenz Rechtsanwältin

Hegelallee 4 · 14467 Potsdam · Tel.: 0331 27561 - 0 · Fax: 0331 27561 - 99 E-Mail: potsdam@streitboerger.de · W W W . S T R E I T B O E R G E R . D E


37

WIRTSCHaftsleben

Ein Paradies für GenieSSer Weinmesse Berlin

W

as wäre die Weinmesse Berlin ohne wissensdurstige Besucher? In den letzten 25 Jahren haben sie das Ereignis zu dem gemacht, was es heute ist. Mit der Eintrittskarte kann man rund 1.500 brandneue Weine ganz ohne weitere Kosten testen. Und das Beste ist: Viele gute Tropfen können gleich bestellt werden. Vom 4. bis 6. Mai präsentieren rund 270 nationale und internationale Anbieter ihre in den letzten Monaten abgefüllten Weine zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Als Besucher der Weinmesse gehört man also

zu den Allerersten, die sich die jungen Winzertropfen schmecken lassen können. Die Weinmesse Berlin ist aber auch für Profis der ideale Treffpunkt. Als Wein-Profi weiß man: Geschmack ist das Wichtigste, Timing und Marketing kommen aber gleich danach. Fachbesucher aus Handel, Gastronomie und Hotellerie können eine einzigartige Vielfalt neuer Jahrgänge verkosten und finden mit Sicherheit die richtigen Tropfen. Wer vorher schon wissen möchte, welche Aussteller man auf der Messe treffen kann, sollte sich den ›Virtual Market Place‹ ansehen. In dem offiziellen Online-Katalog stellen sich die Aussteller vor und stellen ihre Produkte vor. Es besteht die Möglichkeit, sich ganzjährig über die Aussteller und ihre Produkte zu informieren sowie nach verschiedensten Produktgruppen zu suchen. Im Messeplaner kann man sich seinen persönlichen Messerundgang schon vorher zusammenstellen. Wer nichts verpassen möchte, sollte sich für den Newsletter anmelden. [Cindy Rosenberg] Weinmesse Berlin 4. und 5. Mai, 14 bis 21 Uhr, 6. Mai 13 bis 20 Uhr Messegelände Berlin www.weinmesseberlin.de

Promotion

Die FORMEL E elektrisiert Berlin Hier findet die Zukunft des Motorsports statt: Am 19. Mai gastiert die vollelektrische Rennserie bereits zum vierten Mal in Berlin. In weniger als 3 Sekunden von 0 auf 100 und dabei nicht lauter als ein Staubsauger jagen die vollelektrischen Boliden mit bis zu 225 km/h über die Rennstrecke auf dem Flughafen Tempelhof. Unter den 20 Rennfahrern befinden sich auch vier Deutsche, darunter Nick Heidfeld, die es beim „BMW i Berlin E-Prix 2018“ auf das Podium schaffen wollen und sich mit ihren Rivalen packende Zweikämpfe auf dem Asphalt liefern werden. Abseits der Rennstrecke gibt es im Allianz eVillage viele unterhaltsame und interaktive Aktionen für große und kleine Fans: Live Musik, E-Karts, Food Courts, Rennsimulationen, eine Fahrer-Autogrammsession sowie die große Siegerehrung auf

dem Podium füllen den Motorsporttag von 9 bis 19 Uhr. Kinder bis 15 Jahre haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt! Tickets sind ab 5 Euro auf www.fiaformulae.com/Berlin und an der Tageskasse erhältlich.

19. Mai 2018 – 9 bis 19 Uhr – Flughafen Berlin Tempelhof – Tickets ab 5 Euro www.fiaformulae.com/Berlin


KURZ & Gut

Kurz & Gut Familienleben

38

Familie

15. geben- und Nehmen-Markt

Ein wunderschönes Geschenk zum Muttertag: Das große Brunchbuffet der Biosphäre bietet alles, was das morgendliche Frühstücks-Herz oder der Mittags-Gaumen begehren. Jeden Gast erwartet, neben zahlreichen kalten und warmen Speise-Variationen sowie Kaffee und Tee ohne Grenzen, ein tropisches Begrüßungsgetränk. Bei diesem Brunch gibt es ein besonderes Erlebnis: Die Livecooking-Stationen, bei denen vor den Augen der Gäste das Essen zubereitet wird. Außerdem wird das Erlebnis mit einer Liveband musikalisch untermalt, bei dem die Gäste das einzigartige Flair der Biosphäre besonders genießen können.

ist nicht gestattet. Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen erhält man bei der Potsdamer Abfallberatung unter der Telefonnummer (0331) 289-1796 sowie per E-Mail an abfallberatung@rathaus.potsdam.de. Alle Gegenstände können am 5. Mai ab 9 Uhr an einem der Sammelstände abgeben. 5. Mai von 9 bis 14 Uhr Neuer Lustgarten www.geben-und-nehmen-markt.de

›Späth‘er Frühling‹

Foto Daniela Incoronato

MuttertagsBrunch

Am Samstag, dem 5. Mai 2018, findet der 15. Geben-und Nehmen-Markt der Landeshauptstadt Potsdam am Neuen Lustgarten statt. Zwischen 9 und 14 Uhr können kleine und große Potsdamer auf dem nicht-kommerziellen Tauschmarkt ausrangierte Gegenstände wie Kleidung, Spielzeug, CDs oder ElektroKleingeräte tauschen und verschenken. Die mitgebrachten Gegenstände sollten in gutem Zustand, voll funktionsfähig und natürlich sauber sein. Der Verkauf von Gegenständen

13. Mai von 10 bis 14 Uhr Biosphäre www.biosphaere-potsdam.de

StraSSenfest Der Europäische Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung wird zum 15. Mal mit dem Straßenfest für Menschen mit und ohne Behinderung begangen. An diesem Tag gibt es ein buntes Bühnenprogramm und viele Mitmach-Aktionen für Erwachsene und Kinder. Das Straßenfest unter dem Motto »Inklusiv von Anfang an« möchte nicht nur auf das Leben mit Behinderung aufmerksam machen, sondern es auf beschwingte Weise in das geschäftige Straßenleben der beliebtesten Geschäftsstraße Potsdams einbringen. Das Ziel des Straßenfestes ist es, eine Möglichkeit der Begegnung und des Austauschs zwischen Menschen mit und ohne Behinderung in einer von Offenheit und gegenseitiger Achtung getragenen Atmosphäre zu schaffen. 3. Mai von 15 bis 19 Uhr Brandenburger Straße

Die Späth‘schen Baumschulen laden zum großen Gartenmarkt ›Späth‘er Frühling‹ mit 150 Ausstellern ein. Den Gästen zeigt sich ein neuer Rhododendron- und Hortensiengarten, 300 Tulpensorten aus aller Welt leuchten in sämtlichen Farben und Formen. Sonderausstellungen präsentieren Obstgehölze, Heckensträucher, blühende Pflanzen für den Garten und die bunte Vielfalt der Balkonblumen. Fachleute geben Tipps zur richtigen Pflanzenpflege und Ingo Hoppe, Moderator bei radioBERLIN 88,8, stellt auf der Bühne unterhaltsam die Besonderheiten des Festes vor. Frühlingsblüher verwandeln das Gelände in ein Naturerlebnis. Mit Gehölzen, Stauden und Gräsern wird ein Blütenkalender für das Gartenjahr aufgebaut, im Kräutergarten haben mediterrane Kräuter Saison. Und auch Rosenschätze wie die duftende Kletterose ›Countess of Stradbroke‹ können die Besucher entdecken. Bienenpflanzen wie Disteln, Duftnesseln und Königskerzen passen perfekt in Berliner Gärten, Klatschmohn macht jedes Staudenbeet zum Hingucker und winterharte Freilandorchideen

begeistern ebenso. Vor Ort sind außerdem Raritäten wie der japanische Fächerahorn oder ein Natur-Bonsai zu finden. Für Gartenteiche bietet ein Seerosenparadies Inspirationen, zum Beispiel mit der Black Princess, der dunkelsten Seerose der Welt. Das Monbijou-Theater lädt im Haus aus Bäumen zu Geschichten der Gebrüder Grimm ein, Märchenerzählerin Ellen Luckas begeistert mit Märchenzauber und im großen Bastelzelt können Kinder mit Naturmaterialien basteln und nach mittelalterlicher Art werkeln. Größere Kinder und Erwachsene haben die Möglichkeit, sich am Karpfenteich im Bogenschießen zu üben. Auf der Festwiese locken Berliner Live-Bands zum Tanz, während nebenan die blaue Märchenhütte geöffnet hat, in der floristische Workshops zum Fertigen von Blütenkränzen einladen. Kurz: Es lässt sich ein Gärtnerwochenende mit Spaziergang inmitten eines Blumenmeeres genießen. 5. und 6. Mai von 9 bis 18 Uhr Späth‘sche Baumschulen www.spaethsche-baumschulen.de


39

FAmilienleben Kurz & Gut

NEU IM HANDEL ODER VERSANDKOSTENFREI UNTER zitty.de/shop

NEU —

8,90 €

Der Kinderkarneval der Kulturen ist mittlerweile eines der größten nicht-kommerziellen Kinder- und Familienfeste Berlins. In diesem Jahr findet er bereits zum 22. Mal statt. Ziel ist es, den Kinderkarneval als Forum für Kinder- und Jugendarbeit zu organisieren und den Kinder- und Jugendeinrichtungen eine Plattform zu bieten, auf der sie ihre vielfältigen Aktivitäten und Angebote einer großen Öffentlichkeit präsentieren zu können. Der Kinderkarneval der Kulturen besteht aus einem bunten Kostüm-Umzug durch Kreuzberg und dem anschließenden multikulturellen Kinderkarnevalsfest im Görlitzer Park. Der Umzug startet am 19. Mai um 13:30 Uhr vom Mariannenplatz/Betahnien und führt über Mariannenstraße, Heinrichplatz, Oranienstraße und Wiener Straße zum Görlitzer Park, wo um 15 Uhr das Kinderfest beginnt. Der Kinderkarneval ist ein Angebot für die ganze Familie, das sich an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder orientiert. Er macht für alle Kinder, Familien und Besucher aus unterschiedlichsten Kulturen ein kreatives, friedliches und zukunftsweisendes Miteinander erfahrbar. Zum größten Teil gibt es kostenlose Sport- und Spielangebote. Neben weiteren Angeboten wie einer Kinder Ralleye gibt es ein mutlikulturelles Programm auf zwei Bühnen, das aus Aufführungen von Berliner und Brandenburger Kinder- und Jugendgruppen besteht. Immer abwechselnd aus den Elementen Erde, Wasser und Luft wird jedes Jahr ein Mottotier für den Kinderkarneval ausgewählt. 2018 ist das Element ›Luft‹ an der Reihe, zum Mottotier wurde die Biene mit dem Leitspruch ›Sag mir, wo die Bienen sind, wo sind sie geblieben?‹ gekürt.

GCM, Paul-Lincke-Ufer 42/43, 10999 Berlin

kINDERKARNEVAL der Kulturen

RAUS IN DIE NATUR

Die aktuelle Edition von tip Berlin und ZITTY mit mehr als 750 Empfehlungen für Aus�lüge und Kurzurlaube rund um Berlin

Auf in den Frühling

24. Mai um 19:30 Uhr Historische Mühle von Sanssouci www.historische-muehle-potsdam.de

20. Mai um 14 Uhr Besucherzentrum der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten am Eingang des Neues Palais

19. Mai von 13:30 bis 19 Uhr Kreuzberg www.kma-ev.de

Märchenzeit

Foto Hong Thai Photography

Im Mai startet die Reihe ›Märchenzeit‹. Am ersten Abend taucht man in die Sagenwelt der Mark Brandenburg ein. Es wird unter anderem von Pumphut, dem wandernden Müllergesellen, der mit zauberischen Kräften und viel Humor den Müllersburschen gegen allzu gierige und allzu geizige Müllermeister beisteht, berichtet. Außerdem werden an diesem Abend Spukgeschichten zu hören sein, denn nirgends ist es unheimlicher als in der Mühle bei Nacht. Die Mühle zeigt sich in den Erzählungen als ein merkwürdiger Ort voller Magie und seltsamer Geheimnisse. Das Erzähltheater ›Machandel‹ stellt an fünf Abenden, von Mai bis September, in der ›Märchenzeit in der Historischen Mühle von Sanssouci‹ eine Auswahl der schönsten Mühlenerzählungen vor.

Aus dem beliebten Osterspaziergang für EWP-Kunden wird ein Frühlingsspaziergang. So sagt man dem Winter adé und tankt frische Energie. Und diesmal wird der Park Sanssouci garantiert in frischem Grün und bunter Blüte zu erleben sein. Die Besucher können sich auf eine schöne Frühlingswanderung mit Marischal Keith und kleinen kulturellen Überraschungen freuen. Treffpunkt ist am 20. Mai um 14 Uhr rechts vom Besucherzentrum der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten am Eingang des Neuen Palais. Eine EWP-Fahne zeigt den Sammelpunkt an. Der Wanderweg hat eine Länge von circa drei Kilometern und wird für Jung und Alt gut zu bewältigen sein. Er enthält keine Treppen und Steigungen. Zum Ende der Wanderung erwartet die Teilnehmer ein Wiesenpicknick, sodass verlorengegangene Energie wieder aufgetankt werden kann. Um das Programm optimal wahrzunehmen, ist die Teilnehmerzahl auf 200 Besucher begrenzt. Jeder, der teilnehmen möchte, sollte sich rechtzeitig unter (0331) 661 1381 oder silke.baltrusch@ewp-potsdam.de anmelden.


REzensionen Familienleben 40

Internationales Buch Brandenburger Str. 41–42, 14467 Potsdam T (0331) 2914 96, www.internationales-buch.de p r äse n t i e r t

Die Flöhe in der Oper [BUCH] Die gesamte Familie von Hupf liebt die Oper so sehr, dass sie keine Aufführung versäumt. Doch die Hupfs sind keine gewöhnlichen Opernbesucher, sondern Flöhe, und zwar ziemlich neugierige und vorwitzige, ganz besonders das Flohmädchen Saltellina. Als sie eines Abends die Bühne erobern, kommt es zu einer fürchterlichen Katastrophe.

Witzige Geschichte über die Oper mit vielen farbigen Illustrationen von Axel Scheffler. 
In dem ausführlichen Anhang wird alles rund um die Oper erklärt: Opernhaus, Vestibül, Balkone, Loge, Parkett, Orchestergraben, der Dirigent, das Orchester, die Bühne, der Schnürboden, die Stimmlagen, Akt, Szenen, Komponisten u.v.m. [TIB]

Fulvio Tomizza: Die Flöhe in der Oper Stuart & Jacoby, 64 S. ISBN: 978-3-9465-9372-0 ab 8 Jahren, 13.00 €

Sieben Ziegen fliegen durch die Nacht [BUCH] Hundert neue Kindergedichte, verfasst von der Crème de la Crème zeitgenössischer Lyriker, entführen in die Klangwelt der Poesie. Sie laden ein zu verrückten Sprachspielen und öffnen Räume für Kreativität und Fantasie, in denen man die Welt auf den Kopf stellen oder sie auch mal ganz neu erfinden kann. Bisher unveröffentlicher Lyrik-Spaß für die ganze Familie von: Franz Hohler,

Hanna Johansen, Heinz Janisch, Gerald Jatzek, Susan Kreller, Yaak Karsunke, Anton G. Leitner, Paul Maar, Peter Maiwald, Jutta Richter, Michael Roher, Gerhard Rühm, Jürgen Spohn, Frantz Wittkamp u.v.a. Ein witziger und inspirierender Gedichtband für Jung und Alt. Zum Vorlesen, Selberlesen und zum gemeinsamen Dichten. [TIB]

Uwe-Michael Gutzschhahn (Hg.): Sieben Ziegen fliegen durch die Nacht dtv-Verlag; 174 S. ISBN: 978-3-4237-6201-4 ab 6 Jahren, 16.95 €

Bravelands – Der AuSSenseiter [BUCH] Der junge Löwe Heldenmut wird von seinem Rudel verstoßen, als der grausame Löwe Titan seinen Vater tötet. Zuflucht und eine neue Heimat findet Heldenmut bei einem Pavian-Trupp. Hier wächst er zusammen mit den beiden Pavianen Dorn und Matsch auf. Doch in der Gruppe der Paviane kommt Unruhe auf, als die Anführerin der Paviane stirbt. Zudem holt Heldenmut seine Vergangenheit wieder ein.

Das Konzept des Buches, aus der Sicht von drei völlig verschiedenen Tieren zu berichten, bietet beste Spannung und feinste Unterhaltung. Hinter dem Namen Erin Hunter verbirgt sich ein ganzes Team von Autorinnen. Gemeinsam konzipieren und schreiben sie die erfolgreichen Tierfantasy-Reihen ›Warrior Cats‹, ›Seekers‹ und ›Survivor Dogs‹. [TIB]

Erin Hunter: Bravelands – Der Außenseiter Beltz Verlag, 347 S. ISBN: 978-3-4078-2363-2 ab 11 Jahren, 14.95 €

Dumplin’ [BUCH] Willowdean – »16, Dolly-Parton-Verehrerin und die Dicke vom Dienst« – wird von ihrer Mutter immer nur Dumplin‘ genannt. Bisher hat sie sich in ihrem Körper eigentlich immer wohl gefühlt. Sie ist eben dick – na und? Mit ihrer besten Freundin Ellen an ihrer Seite ist das sowieso total egal. Doch dann lernt sie den sportlichen und unfassbar attraktiven Bo kennen. Kein Wunder,

dass sie sich hoffnungslos in ihn verknallt – dass er sie allerdings aus heiterem Himmel küsst, verunsichert sie völlig. Eines dieser Bücher, die einen mit einem Lächeln und einem guten Gefühl zurücklassen! Dick UND schön? Unsicher UND mutig? Dumplin‘ ist all das und noch vieles mehr. Einfach Lesen! [TIB]

Julie Murphy: Dumplin’ – Go Big or go home Fischer Verlag, 397 S. ISBN: 978-3-8414-2242-2 ab 14 Jahren, 18.99 €


41

FAmilienleben

Das Pola Potsdam-Team Carolin Jähnig (links) und Theresia Koch (rechts)

We are Family

Mit dem Stadtmagazin Pola lässt sich die familiäre Seite Potsdams entdecken

W

er Kinder hat, kennt das: Es ist Wochenende, das Wetter ist toll und nun stellt sich die Frage, was man mit dem schönen Tag anfangen soll. In einem solchen Fall hilft seit einiger Zeit Pola Potsdam weiter. Das Online-Stadtmagazin zeigt, welche Möglichkeiten es in Potsdam und Umgebung gibt, seine Freizeit mit Kind und Kegel angenehm zu verbringen. Dabei deckt Pola alle Bereiche ab, von Veranstaltungstipps über Bastelideen bis hin zu Reise- und Ausflugsinspirationen. friedrich hat mit Pola-Gründerin Carolin Jähnig gesprochen.

habe ich dann über ein Jahr in Berlin bei dem größten Mütter-Magazin Deutschlands ›Hauptstadtmutti‹ gearbeitet. Dabei ist dann die Idee entstanden, ein Stadtmagazin für Familien in Potsdam zu gründen. Und als meine Entscheidung feststand, habe ich meine Freundin, Theresia Koch, die Fotografin und Grafikerin ist, gefragt, ob sie Lust hätte, bei mir mit einzusteigen – und sie war sofort begeistert. Welches Ziel verfolgt ihr mit Pola? Eine Plattform zu schaffen, auf die Mütter und Väter – oder die es werden wollen – gern schauen. Pola ist ein Potpourri der unterschiedlichsten Themen. Es ist ein Veranstaltungskalender für die ganze Familie, aber auch ein privater Ratgeber. Man findet Ideen für den nächsten Bastelnachmittag, Rezeptvorschläge für den bevorstehenden Kindergeburtstag, Freizeitideen für drinnen und draußen, aber auch Tipps aus dem und zum Familienleben. Und das Besondere: Wir stellen Potsdamer und ihre unterschiedlichen persönlichen Geschichten vor. Wie findet ihr eure Themen? Woher nehmt ihr die Ideen? Die meisten Ideen entstehen in unseren Köpfen. Da wir beide Kinder haben, sind alle Familienthemen ja auch irgendwann mal bei uns präsent. Außerdem versuchen wir, mit offenen Augen durchs Leben zu gehen, und dabei entdecken wir meistens die spannendsten Themen. Und was wünscht ihr euch für die Zukunft? Wir wünschen uns natürlich, dass Pola weiterhin wächst und so gut angenommen wird. Außerdem haben wir den Wunsch, es irgendwann einmal als Print-Format zu veröffentlichen. [Interview: Stefan Kahlau]

Caro, warum hast du Pola ins Leben gerufen? Weil es diese Art von Stadtmagazin für Familien in Potsdam noch nicht gab und mir so etwas als Potsdamer Mama sehr gefehlt hat. Als Eltern steht man jeden Tag vor neuen Herausforderungen, und sei es nur bei der Suche nach einer Veranstaltung für die ganze Familie. Wir wollten einen Ort schaffen, an dem man auf die Fragen einer Familie Antworten findet. Es gibt persönliche Themen, zum Beispiel schreiben wir über die Entwöhnung des Nuckels oder unseren letzten Ostsee-Urlaub mit Kind, aber auch Beiträge, die sich speziell um Potsdam und die Umgebung drehen, etwa FamilienRadtouren in und um Potsdam oder Orte, an denen man wunderbar Kindergeburtstag feiern kann. Bei uns ist es bunt, informativ, aber auch sehr persönlich. Was hast du vorher gemacht? Ich habe an der Uni Potsdam Lehramt studiert und meine Masterarbeit mit meinem Schwangeren-Bauch verteidigt. In der Elternzeit ist mir dann klar geworden, dass der pädagogische Bereich zwar toll ist, aber mein Weg in eine andere, neue Richtung führt. Nach der Elternzeit www.pola-potsdam.de


Sport Lebenswandel

42

Ausflug

Strodehne bei Tageslicht

Tour de Brandenburg Zum Sternegucken nach Strodehne (TEIL 1)

B

eim Lesen der Überschrift fragt man sich vielleicht, warum es zum Sternegucken unbedingt in dieses Strodehne gehen müsse, den Nachthimmel betrachten kann man doch auch woanders. Kann man – aber nicht so gut wie in der Gegend um den Gülper See. Das Gebiet zählt zu den dunkelsten Flecken in Deutschland, hat also eine ausgesprochen geringe Lichtverschmutzung. Folglich ist das Westhavelland zu Deutschlands erstem »Sternenpark« ernannt worden. Um in diese im wahrsten Sinne des Wortes »finstere Gegend« zu gelangen, startet man in Wustermark, das mit dem Zug in knapper Zeit von Potsdam aus zu erreichen ist. Der Weg führt durch das bei friedrich-lesenden Radlern (spätestens seit der Juni-Ausgabe 2016) bereits bekannte Nauen und weiter auf dem schönen Radweg entlang der Orte Lietzow und Berge nach Paulinenaue. Dort folgt man der beim Bahnhof abgehenden Ruppiner Straße nach Jahnberge. Wer schon immer mal eine zu DDR-Zeiten errichtete Dorfkirche zu Gesicht bekommen wollte, ist in dieser Ansiedlung genau richtig. Auf nur wenig befahrenen Straßen geht es westwärts weiter durch die Ortschaften Warsow und Vietnitz in das etwas verschlafene Friesack. Nicht nur soll der Legende nach hier das märkische Adelsgeschlecht der von Bredows wieder aus dem Sack des Teufels in die Freiheit gelangt sein, was der Stadt den Namen gab. Auch trieben ausgehend von der – heute nicht mehr existierenden – Friesacker Burg die Raubritter der Quitzows ihr Unwesen. Doch im Jahr 1414 Fotos Christopher Banditt

Länge: 65,3 km

gebot ihnen der spätere Kurfürst Friedrich I. mithilfe der bei brandenburgischen Geschichtenerzählern legendär gewordenen Kanone namens »Faule Grete« Einhalt. An den Begründer der Hohenzollernherrschaft im Land erinnert daher das 2012 wiedererrichtete Denkmal in Friesack. Die Fahrt führt nun am Kleßener See vorbei in die Kleinstadt Rhinow. Ein kurzer Abstecher in die Turmstraße erlaubt die Inaugenscheinnahme der Radarkuppel einer Stasi-Überwachungsanlage, mit der seinerzeit bis zu 20.000 Fernsprechverbindungen gleichzeitig abgehört werden konnten. Von Rhinow sind nun nur noch rund 9 Kilometer nach Strodehne zu fahren. Die Ortschaft selber versprüht einen gemütlich dörflichen Charme. Sie liegt direkt an der Havel, ein Wanderweg führt zum nahe gelegenen Gülper See. Die Sehenswürdigkeiten in Strodehne, wie die Dorfkirche und das Kriegerdenkmal, sind in ihrer Anzahl angenehm überschaubar. Und wirklich spannend wird es ohnehin erst mit Einbruch der Dunkelheit. In einer klaren Nacht bekommt man die Pracht eines Sternenhimmels präsentiert, wie man sie in den immer heller erleuchteten Städten nicht mehr kennt. Hier verweilt man also gern einen Monat, bevor dann im nächsten friedrich mit dem zweiten Teil der Tour die weitere Route enthüllt wird. [Christopher Banditt] www.sternenpark-westhavelland.de


43

lebenswandel Sport

Radweg nach Paulinenaue

Kirche in Jahnberge

Friesack, Rathaus

Radarkuppel in Rhinow

Strodehne, Kirche Amt Fehrbellin

Linum

Kremmen

Rhinow

Havelaue

Kleßen-Görne Wiesenaue Amt Friesack

Naturpark Westhavelland

Untere Havel Nord

Schollene

Mühlenberge

Pessin

Kotzen

Ribbeck

Nennhausen

Rathenow

Paulinenaue

Nauen

Havelländisches Luch

Brieselang

Märkisch Luch

Wustermark Premnitz Elstal

Milower Land Päwesin


An

S na & andr

Sport Lebenswandel

44

a

w

w

w.

e

mit yoga durch den monat hap

py-yog

a.m

DAS POTSDAMER STUDIO HAPPY YOGA ZEIGT MONATLICH EINE PRAKTISCHE ÜBUNG: DIESMAL: BAKASANA

I

m Wonnemonat Mai lassen wir uns auf Händen tragen. Das braucht es nämlich für unsere Mai-Asana: Bakasana – die Krähe. Sie gehört zu den Arm-Balancen im Yoga. Durch sie bekommen wir ein Gefühl von Freiheit, von Fliegen und Leichtigkeit. Nicht nur gestärkte Arme und Bauchmuskeln machen die Krähe zu einer der beliebtesten Übungen, auch der Mut und die Lust zu spielen werden Yoga-Interessierte überzeugen, heute mit uns zu fliegen. Repeat: »I’m like a bird«. HAPPY Mai! Namasté Anna & Sandra www.happy-yoga.me

Die Krähe (Bakasana) – Schritt für Schritt: 1. Aus der Hocke starten. Die Knie weit, und die Füße berühren sich. 2. Die Hände zwischen die Beine bringen und dann damit soweit nach vorn wandern, bis die Arme gestreckt sind. 3. Den Oberkörper vorbeugen und das Gesäß anheben. 4. Die Knie an die Oberarme so hoch wie möglich in Richtung Achseln bringen und sie an die Oberarme klemmen. 5. Sich soweit vorlehnen, bis sich die Ellenbogen direkt über den Handgelenken befinden, die Unterarme stehen aufrecht. Die Oberarme im Winkel nach vorn als Plattform für die Knie. 6. Leicht nach vorn blicken und über die Bauchmuskulatur einen Fuß in Richtung Gesäß heben. 7. Weiterhin die Oberarme mit den Knien umschlingen, um sein Gewicht zu halten, dann den anderen Fuß mit anhben. Wenn es nicht gelingt, dann erst einmal den Fuß zu wechseln üben. 8. Beide Füße in der Luft, dann versuchen, die Fersen in Richtung Gesäß zu bringen. Dabei den oberen Rücken runden. 9. Atmen, lächeln und die Welt aus der Vogelperspektive betrachten. Noch ein Grund zu lächeln: Am 1. Mai um 12 Uhr heißt es wieder Free Yoga For All (siehe Seite 8 in diesem Heft).

Sieg auf ganzer Linie

Die Potsdam Royals starten erfolgreich in die Saison

V

or Kurzem schallte wieder ein kämpferisches »Down! – Set! – Hut!« über den Football-Rasen, denn Mitte April begann die European Football League (EFL). Dort mischen auch die Potsdam Royals mit – und legten jüngst einen furiosen Saisonstart hin. In ihrem ersten internationalen Match erzielten Potsdams Football-Profis einen überraschend deutlichen Sieg bei den Brüssel Tigers. Am Ende des Spiels stand ein souveränes 72 zu 0 für die »Königlichen«. Vom Kickoff an ließen die Royals dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Die

Touchdowns erzielten Tyvis Smith, der gleich viermal zum Erfolg kam, David Saul und Frederik Myrup Nielsen nach zielgenauen Pässen von Austin Gahafer und Enrico Stiegemann sowie Patrick Felber nach Pässen von Paul Zimmermann, Giacomo Dalchow und John Kenyon per Fumble Return Touchdown. Außerdem konnte Niall Scott-Grant ein Safety verbuchen, als er den gegnerischen Ballträger in der eigenen Endzone zu Fall brachte. Sämtliche Extrapoints, zusätzliche Punkte nach dem Touchdown durch Kicken des Balles durch die Torpfosten, wurden

von Sven Geyer, Patrick Felber und Frederik Nielsen verwandelt. Headcoach Michael Vogt äußert sich anschließend dementsprechend zufrieden zum Spiel: »Es war ein gelungenes Wochenende für uns, wir sind als Team weiter zusammengewachsen, haben vieles ausprobieren können und die Aufgabe in Brüssel ordentlich gelöst. Wir freuen uns nun auf den Start der German Football League in Hildesheim.« [sr] www.potsdamroyals.de


45

lebenswandel Sport

Neues von Babelsberg 03

Landespokalfinale im KarLi

Foto Jan Kuppert

ergie Cottbus stattfinden. Allerdings hat Cheftrainer Almedin Civa aus dem Ligaspiel im April sicher wichtige Erkenntnisse gewonnen und wird diese dann auch umsetzen. Insofern war die Niederlage gegen Energie vielleicht sogar hilfreich. Für das Pokalfinale erwartet Babelsberg 03 ein nahezu ausverkauftes Karl-Liebknecht-Stadion. Schon jetzt sind Fans beider Vereine und Fußballliebhaber elektrisiert angesichts dieser Begegnung, denn für beide Vereine geht es um viel Geld, Prestige und den Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals im eigenen Stadion. Energie Cottbus hat jedoch im Nachgang des Pokal-Derbys zwei Relegationsspiele zum Aufstieg in die 3. Liga vor der Brust. Inwieweit dieser Umstand das Pokalfinale beeinflusst, lässt sich nur mutmaßen. Noch ein wichtiger Termin für diesen Monat: Am Samstag, dem 5. m Rückblick auf das Brandenburg-Derby zwischen Babelsberg 03 Mai, findet das 16. Antirassistische Stadionfest ›Der Ball ist bunt‹ und Energie Cottbus am 8. April im Karl-Liebknecht-Stadion bleibt im KarLi statt. Neben Fußball und einem großen Kinder- und Familifestzuhalten, dass sportlich gesehen durchaus mindestens ein Un- enprogramm wird ab 18 Uhr die Glasgower Punkband The Zips auf entschieden möglich gewesen wäre. Gerade in der zweiten Hälfte der Bühne stehen. Der Headliner dieses Abends sind die Surf-Punker der Partie hatte sich Babelsberg zwei sehr gute Chancen erarbeitet von ZSK. – und das in Unterzahl. Nulldrei freut sich auf jeden Besucher im Karl-Liebknecht-Stadion. Der Blick voraus ist ganz klar auf das Landespokalfinale am 21. Mai In diesem Sinne: Avanti Babelsberg. [sr] 2018 gerichtet. Gleicher Gegner, gleiches Stadion – andere Taktik? Das Pokalendspiel wird wieder im KarLi und auch wieder gegen En- babelsberg03.de

I

Freiheit genießen … am besten im Dauerspiel Teilnahmeunterlagen einfach anfordern unter: +49 331 6456 - 666 oder kundenservice@lotto-brandenburg.de www.lottoBB.de Teilnahme ab 18 Jahren. Lotterien sind nur ein Spiel – lassen Sie es nicht zur Sucht werden. Beratung zur Glücksspielsucht durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: +49 800 1372700 (kostenfrei und anonym).


GEsundheit Lebenswandel 46

Das Süsse Leben – Ohne Zucker So geht’s durch den Etiketten-Dschungel

Kokosjoghurt Kokosjoghurt ist lecker, aber auch teuer. Darum bietet es sich an, ihn selbst herzustellen. Im Vergleich zum Original gibt es kaum einen Unterschied. Der Joghurt ist schön cremig. Für ein top Ergebnis sind die Ausgangsprodukte entscheidend. Darum sollte die Kokosmilch von bester Qualität sein.

er kennt sie nicht, die wilden Botschaften der Etiketten. Es ist gar nicht so einfach, ein Etikett richtig zu lesen. Es erfordert viel Wissen und detektivische Gene, um dessen Botschaften zu entschlüsseln.

Folgendes ist auf dem Etikett zu finden: 1. Laut Gesetzgeber müssen alle Zutaten, die das Produkt enthält, draufstehen. 2. Eine Nährwertkennzeichnung befindet sich auf den meisten Produkten, die Hersteller sind dazu aber nicht ver pflichtet. Kaloriengehalt und sechs Nährstoffe (Fett, gesättigte Fett säuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz) des Lebensmittels müssen in einer Tabelle angegeben werden. Neben den Nährwerten pro 100 Gramm bzw. Milliliter werden oft auch Nährwerte pro Portion und deren Anteil am täglichen Bedarf angegeben. 3. Oft enthalten sind zudem Werbe versprechen zum Nährstoffgehalt oder (scheinbar) gesundheitliche Vorteile des Produktes: Diese werden oft grafisch hervorgehoben, beispielsweise: »30 % weniger Zucker« oder »Mit natürlicher Fruchtsüße«. Dort sollte man besonders schauen, was dahinter steckt.

Wenn Zucker in einer Zutatenliste gar nicht oder nur auf einem der hinteren Plätze auftaucht – kann man dann sicher sein, dass nicht viel Zucker enthalten ist? Der Zuckergehalt kann sich aus verschiedenen Zuckerquellen speisen. Beispielsweise sind in einem Produkt »Zucker, Fruchtzucker und Milchzucker« enthalten. Darum ist deren Gewichtsanteil am Lebensmittel relativ gering – sie rutschen auf der Zutatenliste nach hinten. Bei vielen süßenden Zutaten findet sich der Begriff »Zucker« nicht im Namen. Daher ist nicht ohne Weiteres zu erkennen, dass sie zum Zuckergehalt beitragen, etwa Dextrose, Dicksaft, Fruktose, Glukose, Joghurtpulver, Laktose, Magermilchpulver, Maltose, Oligofruktose oder Saccharose. Zucker hat über 100 verschiedene Namen. Zutaten wie getrocknete Früchte, Schokoladenspäne oder Fruchtpüree tragen ebenfalls zum Zuckergehalt bei. Alle enthaltenen Zutaten müssen in absteigender Reihenfolge aufgeführt werden: Die Zutat mit dem größten Gewichtsanteil steht also an erster Stelle. Angaben über den prozentualen Anteil der Zutaten sind nur vorgeschrieben, wenn diese Zutaten auf der Packung abgebildet oder besonders betont werden. Steht also auf einem Müsliriegel »Mit Honig«, muss in der Zutatenliste angegeben werden, wie viel Prozent Honig im Produkt stecken. Viele der verzuckerten und viel zu teuren Produkte lassen sich ganz leicht selbstherstellen.

Einfach die Reste im Joghurt-Behälter (der verschließbar sein sollte) mit der Kokosmilch mixen. Vorher etwas von der Milch mit Agar-Agar vermengen. Dann das Ganze bis 38 Grad erwärmen und in ein Glas mit Schraubverschluss geben. Wer ein Wasserbett hat, kann dieses auf 37 Grad stellen und das Glas mit dem Joghurt einfach zwischen den Matratzen platzieren. Ansonsten gibt es auch JoghurtBereiter. Wichtig bei der Joghurt-Herstellung ist nur, dass die Flüssigkeit 24 Stunden lang gleichbleibend 37 Grad ausgesetzt ist.

Foto Ela Cle Fotografie

W

Für knapp 1 Liter Joghurt benötigt man: 1 Kokosjoghurt (diesen vorher essen, damit man aus den kleinen Resten die Kokoskulturen bekommt) 2 Dosen Kokosmilch 1 Tl Agar-Agar (Gelatine)


47

lebenswandel GEsundheit

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen Der friedrich-Kräuterkalender verrät passend zur Jahreszeit und auch sonst, welche Wildkräuter und -früchte in der Region zu finden sind und was sich aus den heilsamen Wunderpflanzen alles machen lässt.

Zu Gast bei Frau Holle Der Holunder

ines Tages ist es wieder soweit: Der Holunder blüht. Schnell schnappe ich mir einen Beutel, um die cremeweißen zarten Blütendolden zu ernten. Zu Hause angekommen stelle ich daraus den berühmten Holundersirup her, aus dem ich dann den ganzen Sommer eine erfrischende Limonade zubereite. Oder ich backe die Blüten in einem Eierkuchenteig aus, dem sie dann ihre zartes Aroma verleihen. Ich habe auch schon eine Marmelade aus den Blüten hergestellt, zusammen mit Erdbeeren und Pampelmusensaft. Klingt exotisch, schmeckt aber fantastisch! Kurz: Kulinarisch bieten sich unendliche Möglichkeiten, außerdem sind die Blüten sehr dekorativ. Mit Holunderblüten verbinde ich rauschende und üppige Gartenfeste, die mit Erdbeer-Holunderblütenbowle erst so richtig gesellig werden. In der Volksheilkunde hat der Holunderbusch einen wichtigen Platz, wohnt doch die Frau Holle darin. Frau Holle, die für das Wetter und damit für die überlebensnotwendige Ernte zuständig war. Frau Holle, die den beiden jungen Mädchen im Märchen eine gerechte Belohnung für ihren Dienst zukommen lässt. Frau Holle, die zu den Rau(c)hnächten zwischen Weihnachten und Heilige Drei Könige über das Land zieht, die Guten belohnend und die Bösen bestrafend. Frau Holle trägt übrigens regional verschiedene Namen. So ist sie auch als »Perchta«, »Hulda« oder im Havelland als »Frau Harke« bekannt. Kaum verwunderlich also, dass der

Hollerbusch den Bauern heilig war. Auf keinen Fall durfte er ausgerissen oder zerbrochen werden, denn dann folgte Frau Holles Strafe alsbald. Die Volksheilkunde kennt allerlei Anwendungen für die Blüten und auch für die Beeren, die allerdings erst am Ende des Sommers reif sind. So werden die Blüten bei Fieber und Erkältungen als Tee getrunken, denn sie öffnen die Hautporen und erleichtern das Schwitzen. Das hat bei Fieber einen angenehm kühlenden Effekt. Holunderblütentee ist auch ein hervorragendes Getränk für die Sauna. Außerdem wirken sie schleimlösend und erleichtern das Abhusten. Bei ständigen Erkältungen kräftigt Holunderblütentee die Abwehrkräfte. Unterstützen kann man dies noch durch ein Fußbad mit den Blüten. Ein Öl, mit den frischen Blüten angesetzt, eignet sich zur Pflege empfindlicher Haut und beruhigt nach dem Sonnenbad. Eine Gesichtskompresse mit Hollermilch kühlt und macht die Haut besonders weich und geschmeidig. Um die Blüten in der Erkältungszeit griffbereit zu haben, lohnt es sich, sie zu trocknen. Dafür pflückt man die Blüten (möglichst ohne Blattlausbefall) Ende Mai/Anfang Juni und legt sie zum Trocknen auf etwas Papier an einem schattigen und luftigen Ort aus. Nach ungefähr 10 Tagen können sie in kleine Papiertüren verpackt und lichtgeschützt bis zum Winter aufbewahrt werden. Sie sind ein Jahr haltbar.

Heilpraktikerin Susanne Hackel T (0176) 22 67 77 45 www.susannehackel.de

Holunder-Rezepte Holundermilch 30 g frische Holunderblüten 3 Stunden in 100 ml kalter Milch ziehen lassen, abseihen. Ein Tuch oder Waschlappen in der Milch einweichen und auf die Haut auflegen. Holunderblütenöl 10 frische Holunderblüten in 500 ml Olivenöl 2 Minuten vorsichtig erwärmen. Dann die Blüten absieben. Das Öl sollte dunkel aufbewahrt werden und ist 1 Jahr haltbar. Es beruhigt und pflegt die Haut.

Illustration Daniel Krauß

E


el s t ä R

Foto Max Almstädt

Rätsel in Raten 48

e

100

Be

rlin

er

Str aß

Der Hingucker

Gutenber gstraße

In gewohnter Umgebung verliert man oft die kleinen feinen Dinge aus dem Auge: Vor lauter Wald sieht man die Bäume nicht mehr. Der ›Hingucker‹ ist überall in und um Potsdam unterwegs, um interessante und spannende Details von Gebäuden, Straßen und Plätzen zu suchen. Aber wo hat er sie entdeckt? Um sie zu finden, muss man schon ganz genau hinsehen … Einfach eine E-Mail mit der Auflösung an hingucker@friedrich-zeitschrift.de schreiben. Der erste Miträtsler, der die richtige Antwort schickt, gewinnt das Buch ›Potsdam. Früher und heute‹ von Marcus Meyer.

Hinweis Um die Suche etwas zu erleichtern, gibt der ›Hingucker‹ eine kleine Hilfestellung: Irgendwo im folgenden Kartenausschnitt befindet sich das gezeigte Detail.

Foto Daniel Krauß

Auflösung aus dem letzten Heft #04 2018 Wer gern mal über den Flanierweg in der Hegelallee spaziert, dem ist sicher schon aufgefallen, was der Ausschnitt unseres letzten Rätsels gezeigt hat: den Turm der Villa Quistorp. Die Villa wurde 1872/73 errichtet, und zwar von dem Berliner Kaufmann und Bankier Heinrich Quistorp (1836–1902). Ausgeführt wurde das Bauwerk von dem Potsdamer Hofbau- und Hofmaurermeister Ernst Petzholtz (1839–1904). 1934 betrieb Fotograf Max Baur in der Turmvilla in der Hegelallee 1, damals noch Kaiser-Wihelm-Straße, gegenüber vom Nauener Tor Verlag und Lichtbildwerkstatt. Baur, der in den 1930er-Jahren mit Postkarten und Kalenderblättern bekannt wurde, zog später in die Eisenhartstraße 5 um. Heute gehört das Haus in der Hegelallee dem Rechtsanwalt Claus J. Goldenstein. Ein paar Nummern weiter, in der Hegelallee 5, ließ Quistorp von Petzholtz noch eine Villa errichten. Dort befindet sich heute ein indisches Restaurant.


Termine 49

Kalender

Montag Kurse 09:00–10:00 + 10:15–11:15 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 09:00–15:00 Professionelles Jobcoaching & Kompetenztraining AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00–11:30 Kreativkurs für Senioren [60+] Treffpunkt Freizeit 10:00–13:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt

Fräulein Schröders Warenhaus 14:00 Kursangebot Mediatrike alle zwei Wochen oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:30–17:00 Mal- & Zeichen-Kurs [6+] Kunstgriff. 23 16:00 + 19:00 Offene Werkstatt (14-tägig) Papier- & Textilkunst, Benzstr. 11 18:00 Filzkurs, Irina Moiseeva oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 20:00–21:30 Französischkurs AWO Kulturhaus Babelsberg

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Geführter Rundgang durch die historische Altstadt Tourist Information Am Luisenplatz

Sport & Gesundheit 08:30–09:30 PowerYoga & Bauch YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 08:30–09:30 Pilates Advanced fabrik | Schiffbauergasse 08:30–10:00 Kundalini Yoga Elysium, Potsdam 09:30–10:30 Pilates Basic fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:00 Pilates Matte Gruppe YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 10:30 Probe der Potsdamer Theaterschatulle oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:30–17:00 + 17:00–18:30 Trapez für Kinder und Jugendliche fabrik | Schiffbauergasse 15:45–17:15 Karate [4–6] Treffpunkt Freizeit 16:30 Qi Gong – Daniel Ackermann AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00–17:30 Tanz am Trapez [8+] Kesselhaus | Schiffbauergasse

16:30–18:00 Montagsvortrag Klinikum Ernst von Bergmann 16:30–17:30 Break Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Orientalischer Tanz – Minis [5–9] Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:00 Capoeira für Kids [7+] fabrik | Schiffbauergasse 17:30–18:30 Sport in der Halle [12–27] Sporthalle, Schule 40 17:30–19:00 ›Cleanways‹ Selbsthilfegruppe Alkohol und Drogen AWO Kulturhaus Babelsberg 17:30–19:15 Bauchtanz / Orientalischer Tanz für Anfänger AWO Kulturhaus Babelsberg

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

17:30–19:30 Break Dance für Fortgeschrittene [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:00–18:45 Internationale Folktänze für Jugendliche AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00–19:30 Yoga für Schwangere fabrik | Schiffbauergasse 18:00–20:00 Line Dance

Club 18 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 19:00 Frauensport Gemeindezentrum Langerwisch 19:00–20:30 Hip Hop/Street Dance [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 19:00–20:30 Tanz dein Leben (Biodanza) Am 2. und 4. Montag im Monat fabrik | Schiffbauergasse 19:30 Sahaja Yoga AWO Kulturhaus Babelsberg 19:30 Tango Frauen führen und folgen tanguito-in der Etage 3 20:00 Line-Dance, SC Potsdam oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 20:00–21:00 Pilates für Frauen und Männer Treffpunkt Freizeit 20:00–21:30 Orientalischer Tanz für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 20:00–21:30 Afro Tanz fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Internationale Folktänze AWO Kulturhaus Babelsberg 20:15 Irish Set Dance Gemeindezentrum Langerwisch 20:30–21:30 Work Out Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse

GAstro 11:30–14:00 Ostalgie am Montag Restaurant & Café Heider 19:00 Dinner in the Dark 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Cuba-Libre – Special [3,50€] Club Laguna

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–11:00 Das besondere Babytagebuch Lindenpark 12:00 Seniorentag Für alle Besucher 60+ sind ganztägig eine große Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im Eintrittspreis enthalten. Biosphäre Potsdam 12:00–14:00 Elternberatung Lindenpark 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–6] Treffpunkt Freizeit 15:15–16:45 Kunstkurse für Kinder [5+] Kunstgriff.23 15:30–16:30 Krabbelzwerge [ab 3 Monate] Lindenpark 18:00–19:30 Manege frei! – Zirkus [6+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam

Dienstag Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz

Sport & Gesundheit 08:00–09:00 Autogenes Training seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26

08:30–09:30 PowerYoga YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 09:00 Yoga für Schwangere Yoga in der Hebamme Potsdam Herman-Elflein-Str. 12 09:00–11:30 Seniorensport [60+] Treffpunkt Freizeit 09:15–10:45 Hormon-Yoga für Frauen seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:30–10:30 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Schloss Charlottenhof 10:00–11:00 Pilates Gerät Gruppe YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 10:00–11:30 Hatha-Morgenyoga fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:30 Rückbildungsyoga fabrik | Schiffbauergasse 10:30 Yoga für Mütter mit Babys Yoga in der Hebamme Potsdam Herman-Elflein-Str. 12 11:00 Seniorensport, Sportkids Drewitz oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 11:00–12:00 Baby-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 12:15–13:15 Progressive Muskelentspannung seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 15:00–16:00 Baby-Yoga Yoga Frohsinn 15:00–16:00 + 16:00–17:00 Kreativer Kindertanz fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Break Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–17:30 Pilates für junge Mütter, Babies willkommen! Treffpunkt Freizeit 16:30–17:30 Pilates Matte Gruppe YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 16:30–18:00 Schwangeren-Yoga Yoga Frohsinn 16:30–18:00 Freies Breakdancetraining Jugendclub Alpha 16:45–17:00 Sportzwerge [2+] Lindenpark 17:00–18:00 Break Dance für Einsteiger [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:30 + 18:30–20:00 Hatha Yoga fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:45 Schwangeren-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 17:30 Line Dance, SC Potsdam oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:45–18:30 Sportzwerge [4+] Lindenpark 18:00–19:30 Modern für Jugendliche fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Yoga – Sanft, kraftvoll, inspirierend Elysium 18:00–19:30 Paar- und Gesellschaftstanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Breakdance Training Club 18 18:15–19:15 Bodyshape Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–19:30 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 18:30–19:30 Ballet für Einsteiger /Mittelstufe Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Atem und Bewegung AWO Kulturhaus Babelsberg 18:30–20:30 Kickboxen [12–27] Bürgerhaus am Schlaatz 19:00 Kelle hoch – der Tischtennisabend clubmitte 19:00–20:00 Qi Gong seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 19:30 Line Dance für Anfänger, SC Potsdam oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 19:30–20:30 Funktionelles Training Laufmamalauf, Mittelweg 6 19:30–20:45 Tango Argentino – Einsteigerkurs tanguito-Friedenssaal 19:30–21:00 Paar- und Gesellschaftstanz Treffpunkt Freizeit

www.friedrich-zeitschrift.de

19:45–21:45 Modern Jazz Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Body Mind Centering Und Tanz fabrik | Schiffbauergasse 20:45 Anschlusskurs tanguito-Friedenssaal

Kunst 10:00–18:00 Sonderausstellung ›Kunst aus dem GULag. Solomon Gerschow, Workuta 1948-56‹ (ab 16. Mai) Gedenkstätte Lindenstraße

Kurse 09:30–11:30 Encaustic [Erwachsene] In diesem Kurs kann das Malen mit Wachsfarben erlernt werden. Treffpunkt Freizeit 10:00–12:00 Freizeitchor Cantamus [50+] Treffpunkt Freizeit 10:00 + 14:30 Maßschneider Das Lieblingsstück passgenau nähen. Nähgern 15:00–16:00 Speed Stacking Becher stapeln und das auf Zeit! Jugendclub Alpha 15:00–17:00 Animationsfilm für Kinder Kunstschule Potsdam e.V. 15:00–20:00 Klaivier- und KeyboardUnterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00 Zeichnen und Malen, Angela Frübing oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 16:00–17:30 Illustration- Malerei/Grafik Kunstwerk 16:00–18:00 Kreatives Nähen Jugendclub Alpha 16:30 Deutsch für alle – Deutschkurs, Martina Kruse oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 16:45–21:00 Die Spielwütigen [14+] Treffpunkt Freizeit 17:30–19:30 Jugendtheatergruppe ›Taràntula‹ FreiLand 18:00–20:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Jugendliche KUZE 18:30–20:00 Amateurfunken [12+] jeden 1. Dienstag im Monat Treffpunkt Freizeit

GAstro 08:00–11:00 Seniorenfrühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:30–14:00 Berliner Dienstag

Gebr. Geflügelleber ›Berliner Art‹ Restaurant & Café Heider 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 Abend der Sinne Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Caipi-Special [4,50€] Club Laguna

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00–17:00 Beratung für Kinder & Jugendliche Club 18 14:45–16:15 Kitatanz Gemeindezentrum Langerwisch 15:30–17:30 Theaterwerkstatt für Kinder [7–12] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Filme machen Animation, Dokfilm, Musikvideo oder Kurzfilm – alle Ideen sind willkommen! Kunstgriff.23 16:00–17:30 Theaterkurs für Kinder [6–9] Kunstwerk


Termine 16:00–17:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Kinder KUZE 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–13] Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:00 Eltern-Kind-Sport Kurs 2 Kinder von 1,5 bis 4 Jahre und ihre Eltern Treffpunkt Freizeit

Mittwoch

Wiedersehen macht Freude …

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz 19:30 Einführende Erklärungen zum Thema Buddhismus und Meditation mit anschließender geführter Mediation (16. Karmapa) Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V.

50

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00–11:00 BABYclub Lindenpark 10:00–12:00 Krabbelgruppe Nikolaikirche 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.-6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00–18:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Austoben Abenteuerspielplatz ›Blauer Daumen‹

Kurse 09:30–10:30 + 10:45–11:45 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00–11:00 Laufmamalauf Kurs mit Baby Treffpunkt Freizeit 10:00–12:00 Individuelle PC Betreuung SEKIZ e.V. 10:00–13:00 Einfach und schön Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 12:00–18:00 Professionelles Jobcoaching & Kompetenztraining AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00 Kursangebot StadtSchwung oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 14:00–17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLand-Gelände 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30–16:30 Gemischter Chor der Volkssolidarität Babelsberg AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30–17:30 Offene Werkstatt Nähgern 15:00–17:00 Individuelle PC- Betreuung Begegnungsstätte – Auf dem Kiewitt 163 A 15:45–17:15 Mal- & Zeichen-Kurs [6+] Kunstgriff. 23 16:00–18:00 Buchwerkstatt Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Jugendtheatergruppe ›!exit!‹ FreiLand 17:00 Gardetanz Stephanie Bruhns, LKC Babelsberg oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:00 + 18:30 Yoga für Schwangere Yoga in der Hebamme Potsdam Herman-Elflein-Str. 12 17:30–19:00 Mal- & Zeichen-Kurs [14+] Jugend- und Erwachsenenkurs und Förderklasse Kunstgriff. 23 17:30–20:00 Nähkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00–20:00 Alpha's KreativDingsBums Jugendclub Alpha 18:00–21:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 18:30–20:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk 18:30–22:30 Salsa- Anfänger- und Mittelstufe-Kurse (2 Kurse nacheinander) AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00–20:30 Französischkurs AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00–21:00 Noten- Lern- Expresskurs AWO Kulturhaus Babelsberg 20:30–22:00 Circus Montelino – Zirkustraining für Erwachsene Treffpunkt Freizeit

Kalender

15:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [6–8] Treffpunkt Freizeit 15:45–17:15 Kunstkurse für Kinder ab 5 Jahren Kunstgriff.23 16:00–17:30 Malerei/Grafik [5+] Kunstwerk 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE

Sport & Gesundheit 07:45 + 14:00 Herzsportgruppe des SC Potsdam Bürgerhaus am Schlaatz 08:00 Yoga im oskar. oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 08:00–09:00 Progressive Muskelentspannung seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 08:45–09:45 Firmentraining YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 09:00–10:30 Qi Gong am Morgen fabrik | Schiffbauergasse 09:15–10:45 Schwangeren-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:45–10:45 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Treffpunkt Freizeit 10:00–11:00 Pilates YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 10:00–11:30 Tanz Für Kreative 55+ fabrik | Schiffbauergasse 10:30–12:30 Seniorentanz Bürgerhaus am Schlaatz 11:30–13:00 Tanz für 55+ fabrik | Schiffbauergasse 12:15–13:15 Qi Gong seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 15:15 Kinderballett [6–8] Treffpunkt Freizeit 15:30–16:30 Kreativer Kindertanz fabrik | Schiffbauergasse 16:00 Spatzenballett [4–5] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:00 Modern Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Skatepiloten [8+] Lindenpark 16:15–17:00 Kinderturnen [3–5] Treffpunkt Freizeit 16:45 Kinderballett [9–12] Treffpunkt Freizeit 17:00 Qigong (Stil: Zhineng Qigong) Gemeindezentrum Langerwisch 17:00–18:00 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Skatepiloten [5+] Lindenpark

17:00–18:00 + 18:15–19:15 Cantienica fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:15 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 17:15–18:45 Hormon-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 17:30–18:30 Pilates fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Tai Chi SEKIZ e.V. 18:15 + 20:15 Orientalischer Tanz für Fortgeschrittene Bürgerhaus am Schlaatz 18:30–20:00 Break Dance für Einsteiger /Mittelstufe [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Hatha Yoga fabrik | Schiffbauergasse 18:30–20:30 Back to Basics fabrik | Schiffbauergasse 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 19:00 ›Tischtennis für alle‹ 11 – line Galerie Café 19:00–20:00 Autogenes Training seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 19:00–20:30 Meditation – Ein Weg zum inneren Frieden SEKIZ e.V. 19:30–20:45 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 20:00–21:00 Laufmamalauf-Fitness AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00–21:00 Flamenco für Anfänger Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Modern Jazz fabrik | Schiffbauergasse 20:15–21:45 Yoga für Anfänger seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 20:45–22:00 Tango Argentino – Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg

Kunst 10:00–18:00 Sonderausstellung ›Kunst aus dem GULag. Solomon Gerschow, Workuta 1948-56‹ (ab 16. Mai) Gedenkstätte Lindenstraße 16:00–19:00 Offenes Atelier Papier- & Textilkunst, Benzstr. 11

14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00–18:00 Gitarrenunterricht und Gesangsunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00–20:00 Schlagzeugunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 Nähzirkel Helga Pritz-Schmidt oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00–17:00 Comix 4 all clubmitte 15:00–17:00 Illustrationskurs [7–13] Mit Heike Isenmann Kunstschule Potsdam e.V. 16:00–18:00 Modellbau [10+] Treffpunkt Freizeit 17:00 English Conversation oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:00–18:00 Gesangsunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 17:00–19:00 Holzwerkstatt Treffpunkt Freizeit 17:30–20:00 Nähkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00–21:00 Jugendtheaterwerkstatt ›wie jetzt‹ [16+] Treffpunkt Freizeit 19:30–20:00 Probes des Chores ›Fettes Halleluja‹ FH Am Alten Markt 19:30–21:00 Kurse für ( junge) Erwachsene & (Groß) Eltern Akt-, Porträt- und Stillleben, Naturstudium, Malen mit Tempera & Acrylfarben, Zeichnen mit Grafit, Kohle, Feder & Tusche, Illustrieren, Collagieren, Tiefund Hochdrucken. Nur mit Anmeldung Kunstgriff.23 19:30–22:30 Freestyle Nähgern 20:00–22:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk

Vortrag, LESUNG, Führung

Kirche

11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Geführter Rundgang durch die historische Altstadt Tourist Information Am Luisenplatz

18:00–18:30 Friedensgebet Nagelkreuzkapelle Potsdam

BÜHNE

GAstro

20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100

11:30 Wiener Mittwoch Restaurant & Café Heider 12:00–22:00 Spareribs-Essen ›All you can eat‹, pro Person 14,90€, dazu knackiger Salat, Backkartoffeln

mit Sauerrahm und würzige Saucen Schloss Diedersdorf 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 1001 Nacht Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Donnerstag Kurse 09:00 Deutsch für alle Deutschkurs mit Martina Kruse oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 09:00–10:00 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 09:00–14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00 + 18:30 Kleiderschnitt

Fräulein Schröders Warenhaus

www.friedrich-zeitschrift.de

Kunst 10:00–18:00 Sonderausstellung ›Kunst aus dem GULag. Solomon Gerschow, Workuta 1948-56‹ (ab 16. Mai) Gedenkstätte Lindenstraße 18:00–22:00 Offenes Atelier Immer am 1. Donnerstag des Monats Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum

Sport & Gesundheit 08:00–09:00 Qi Gong seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 08:30–09:30 PowerYoga YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 08:30–10:00 Hatha-Morgenyoga fabrik | Schiffbauergasse 09:00–11:00 Seniorensport Club 18 09:15–10:45 Yoga für Rentner und Anfänger seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:30–11:00 Modern Morgentraining fabrik | Schiffbauergasse 09:45–10:45 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Park Babelsberg 10:00–11:00 Pilates Gerät Gruppe YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 11:15–12:30 Feldenkrais fabrik | Schiffbauergasse 12:15–13:15 Autogenes Training seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26


51

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen 13:30–14:30 Baby-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 15:30–16:30 Kreativer Kindertanz [4+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 15:30–17:00 Modern für Kids fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Aikido [8–16] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Jazz-Dance Club 18 16:30–17:30 Kreativer Kindertanz [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–18:00 + 18:30–20:00 Swing/Lindy Hop fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Modern Street fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Tanzwerkstatt für Jugendliche fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:45 Stressprävention seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 17:30–18:30 Zumba für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 17:30–18:30 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:00 Tanzkurs mit Frau Wolf Gemeindezentrum Langerwisch 18:00–20:00 Karate Club 18 18:15–19:45 Hatha Yoga fabrik | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Flamenco für Anfänger mit Vorkenntnissen Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Modern Contemporary fabrik | Schiffbauergasse 19:00–20:00 Progressive Muskelentspannung seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 19:00–20:15 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 19:00–22:00 Schachspielen Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:30–20:30 Deep Work Laufmamalauf, Mittelweg 6 19:30–21:00 Flamenco II für Mittelstufe bis Fortgeschrittene Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Hatha Yoga für Frauen fabrik | Schiffbauergasse 20:15–21:00 Tango Argentino Praktika tanguito-Friedenssaal 20:15–21:15 Meditative Fantasiereisen seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26

19:00 Krimi Dinner 1 Mord, 4 Gänge und wieder viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 20:30 Live in der Bar Livemusik in der Schiffskneipe . Theaterschiff Potsdam e.V

Familie

10:00–18:00 Sonderausstellung ›Kunst aus dem GULag. Solomon Gerschow, Workuta 1948-56‹ (ab 16. Mai) Gedenkstätte Lindenstraße

09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–11:30 Wonneproppen – Eltern-KindGruppe [bis 2 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00 Stabpuppenspielgruppe für Erwachsene oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 10:00–11:00 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00 Kinderchor Nikolaikirche 14:30–15:30 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [10–13] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Kinder entdecken Kirchenkunst Nikolaikirche 17:00–18:00 Trommelzwerge Lindenpark

Gastro 17:00 Gemeinsames Kochen und Essen clubmitte 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee

Freitag Gastro 11:30–14:00 Tapas Business-Lunch Mit wöchentlich wechselnden Angeboten El Puerto

11:30 Heiders Klassiker Rindergulasch vom Charolais Rind Restaurant & Café Heider 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 House of Battlemore Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Vegane KüfA (Küche für Alle) Beginn des gemeinsamen Kochens Madia e.V., Lindenstraße 47 21:00 Vegane KüfA (Küche für Alle) Gemeinsames Abendessen Madia e.V., Lindenstraße 47

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz

Kunst

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [8–10] Treffpunkt Freizeit

Kurse 10:00–13:00 Näheinmaleins 1 Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt Fräulein Schröders Warenhaus 14:00 Individuelle PC-Beratung oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00 drehwitz – Selbsthilfewerkstatt für Fahrräder oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00–17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers clubmitte, freiLand 17:00–20:00 Experimentelle Malerei Kunstschule Potsdam e.V. 18:00–20:00 Kindermusiktheater Buntspecht – Teenies [13+] Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18 19:30–21:30 Musical-Ladies Schatzinsel

Sport & Gesundheit 08:00 + 09:00 Fit in jedem Alter oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 08:30–09:30 Pilates & Sonnengruss & Stretch YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 08:30–10:00 Yoga [50+] fabrik | Schiffbauergasse 09:30–11:00 Offene Jogastunde KUZE 10:00–11:00 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Volkspark 10:00–11:00 Pilates Matte Gruppe YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 10:00–11:00 Baby, lass uns tanzen fabrik | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Flamenco für Kinder [7–9] Treffpunkt Freizeit 15:30–16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Flamenco für Kinder [10–14] Treffpunkt Freizeit 16:30–17:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:30–19:00 Hip Hop/Street Dance für Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 19:00–20:00 Modern Dance für Einsteiger /Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:35–22:05 Selbstverteidigung für Frauen fabrik | Schiffbauergasse

Samstag Kurse 09:15–10:15 Mini-Entdecker Singen, Tanzen, Schauspiel von 5–7 J. Kabarett Obelisk 10:30–13:30 Entdecker 1–3 Singen, Tanzen, Schauspiel von 7–21 J. Kabarett Obelisk 14:00–17:00 Entdecker 3 und 4 Singen, Tanzen, Schauspiel ab 13 J. Kabarett Obelisk 14:00–16:00 Näh- und Strickrunde [10+] Café Galerie 11-line

Familie 10:30–12:30 Russische Samstagsschule AWO Kulturhaus Babelsberg 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00–18:00 Hüttenbau- und Spieltag für Eltern und Kinder Abenteuerspielplatz ›Blauer Daumen‹

GAstro 08:00–10:30 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 14:00–17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00–11:30 Die Samstagsvorleser Hauptbibliothek 14:00 Öffentliche Führung Gedenkstätte Lindenstraße 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz

Sport & Gesundheit 11:00–14:00 Performance Labor fabrik | Schiffbauergasse

Kunst 10:00–18:00 Sonderausstellung ›Kunst aus dem GULag. Solomon Gerschow, Workuta 1948-56‹ (ab 16. Mai) Gedenkstätte Lindenstraße

www.friedrich-zeitschrift.de

Sonntag FILM 20:15 Tatort oder Polizeiruf 110 Zweitwohnsitz

BÜHNE 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100

Konzert 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum Fluxus+

Kunst 10:00–18:00 Sonderausstellung ›Kunst aus dem GULag. Solomon Gerschow, Workuta 1948-56‹ (ab 16. Mai) Gedenkstätte Lindenstraße

Vortrag, LESUNG, Führung 10:30 + 12:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz 15:00 Vorführung: Pianola, Orchestrion, Grammophon & Co Märkisches Museum Berlin

Familie 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00 Entdeckungstour für Familien Deutsches Technikmuseum Berlin 14:00–17:00 DIE SONNTAGSWERKSTATT In der Sonntagswerkstatt gibt es viel zu entdecken, denn hier heißt es: Mitmachen, Neues ausprobieren, genau hinschauen und eigene Ideen entwickeln. Mit wechselnden Themen. Volkspark 15:30–17:30 Welcome to Babelsberg Begegnungscafé der Evangelischen Kirche Babelsberg

Sport & Gesundheit 14:45–15:45 + 16:00–17:30 Swing / Lindy Hop fabrik | Schiffbauergasse 17:00–19:30 Mitspieler für Men’s Roller Derby gesucht! Infos: Facebook: ›Madstop Roller Derby‹ oder www.rollsport-potsdam.de Weidehofschule 18:00–20:00 Iaido – Schwertkampf Iaido (sprich Jaido), der Weg des Schwertes, ist die Kunst, das japanische Schwert in jeder Lage in höchster Präzision und Geschwindigkeit zu ziehen. Treffpunkt Freizeit

GAstro 08:00–10:30 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00–13:00 Brunch Restaurant & Café Heider 10:00–13:30 Brunch um Potsdam Hafen an der Langen Brücke 10:00–14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00–14:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 11:00–17:00 Extralangefrühstücken 11 – line Galerie Café 15:00 Familiensonntag & Familiencafé Lindenpark 15:30–17:30 Begegnungscafé der Evangelischen Kirchengemeinde Babelsberg Erzählen, singen tanzen, spielen bei Kaffee und Kuchen, ›Welcome to Babelsberg‹ Karl-Liebknecht-Str. 28 17:00 Sunday Dinner Speziell für Familien. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin


Mai DienstagAb Bühne POTSDAM 19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 14:30 + 16:00 Das Mädchen von weither NEUE BÜHNE Senftenberg 15:00 Wie wirk(l)ich? NEUE BÜHNE Senftenberg

Film POTSDAM 19:00 Loveless Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Das schweigende Klassenzimmer Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 15:00 Kultur in der Natur: Die Tiere Belvedere, Pfingstberg 16:30 Offhand Modern Acoustic Guitar Dorfkirche Nattwerder 17:00 Orgelkonzert Andreas Zacher spielt Werke von Buxtehude, Bach, Reubke u.a. Kirche St. Peter und Paul Berlin 22:30 The Stems Quasimodo

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 20:00 Die Rastlosigkeit von Geist und Herz Buddhistischer Vortrag von Dolpo Tulku Rinpoche Elysium

Kalender

LAND BRANDENBURG 11:00–15:00 Betriebsführung ›Der Weg des Spargels - vom Feld auf den Teller!‹ Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Bildung POTSDAM 14:30–16:00 Grüne Stunde für Erwachsene: Kommunikation im Tierreich Naturkundemuseum

Feste & Märkte LAND BRANDENBURG 13:00 Maifest NEUE BÜHNE Senftenberg

Familie POTSDAM 13:00–18:00 ›Anklettern‹ im Nomadenland [6+] Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–18:00 Märchenwelten – Zauberhaftes aus dem Märchenwald der Slawen Museumsdorf Düppel

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargel-Buffet Montags bis freitags Spargel- und Erlebnishof Klaistow

MittwochAc Bühne POTSDAM 19:00 Stadt der Zukunft Sexismus ist Sexismus ist Sexismus Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Dein Held – Deine Geschichte Improtheater Paternoster kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Ladies Night Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 Wie wirk(l)ich? NEUE BÜHNE Senftenberg

Film POTSDAM 18:45 Jane Thalia Programm Kino 19:15 Arthur & Claire Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Das schweigende Klassenzimmer Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 ›Aufatmen. Die Havel erleben.‹ Fotoausstellung bis 27. Mai Naturkundemuseum 13:00 Museumstag 50 % Ermäßigung auf alle Eintrittspreise Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 13:00–18:00 Kunst – Leben – Mensch Sonderthema im museum FLUXUS+ Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Konzert

Kunst

POTSDAM 09:15 + 11:00 Schülerkonzert: Tute Caruso und die Musik Ein geselliger Vormittag voller Musik, Slapstick und Clownerie, Andreas Böhlke – Idee, Konzept und Clown, Bläser der Kammerakademie Potsdam Nikolaisaal 20:30 drum klub Die interaktive Elektro-DrumPerformance Waschhaus | Schiffbauergasse

POTSDAM 13:00–17:00 Malerei und Graphik von Jürgen Meyer – Jüme Ausstellung bis 1. Juni AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 10:00–18:00 BİZİM BERLİN 89/90 Fotografien von Ergun Çağatay, Ausstellung bis 16. September Märkisches Museum Berlin

Vortrag, Lesung, Führung Potsdam 19:00 ›Literatur und Musik‹ Zum Europäischen Kulturjahr: ›Brandenburg in Europa – Europa in Brandenburg‹ Nagelkreuzkapelle

Kirche Potsdam 18:00 Friedensgebet mit Pfrn. Cornelia Radeke-Engst Nagelkreuzkapelle

Familie POTSDAM 11:00 Dicke Sternschnuppe [6+] Von Julia Penner/Andreas Wrosch | R Robert Neumann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00–18:00 Aufruhr im Gemüsebeet Zeit die Beete zu bepflanzen, damit es in einigen Wochen etwas zu ernten gibt! Zimtzickentreff BERLIN 10:00 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] Atze Musiktheater 10:00 Bach (Langversion) [13+] Atze Musiktheater

DonnerstagAd Bühne POTSDAM 19:30 Heilig Abend Von Daniel Kehlmann | R Andreas Rehschuh Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Thriller – LIVE Die Show über den King of Pop! Admiralspalast 20:00 Ladies Night Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 19:00 BAR-O-meter goes Laguna Club Laguna

Film POTSDAM 18:30 Filmvorführung ›Raving Iran‹ Mit anschließendem Publikumsgespräch über Fluchtgründe aus dem Iran Quartierstreff Staudenhof 21:15 Reseba – The Dark Wind Filmmuseum

Konzert POTSDAM 09:15 + 11:00 Schülerkonzert: Tute Caruso und die Musik Nikolaisaal 17:00 Generationenchor Potsdam Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 19:30 Semino Rossi Tempodrom 20:00 American Nightmare Bi Nuu

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00 ›Potsdam. Wie es wurde, was es ist‹ Joachim Nölte Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte 18:00 Rundgang durchs Eckige Rechenzentrum 20:00 Jan Böttcher: ›Das Kaff‹ Viktoriagarten Buchhandlung

Kurse Potsdam 19:00 Aktzeichnen für Alle Rechenzentrum

Bildung POTSDAM 10:00–18:00 ›Was macht Wissenschaft?‹ Ausstellung bis 14. Juni Bildungsforum 16:00–19:00 Lehrertag Sonderveranstaltung für Lehrer AbenteuerPark Potsdam

Feste & Märkte Potsdam 15:00–19:00 15. Straßenfest für Menschen mit und ohne Behinderung Luisenplatz Potsdam

Sport & Gesundheit POTSDAM 09:00–15:00 Immer wieder Achterbahn Wege beruflicher Rehabilitation für Menschen mit psychischen Erkrankungen Fachforum Bildungsforum 16:00–20:00 HIV/Syphilis-Schnelltest-Angebot AIDS-Hilfe Potsdam e.V.

Sonstiges POTSDAM 20:00 BDSM Stammtisch [18+] Gedankenaustausch und Informationsabend zum Thema BDSM in lockerer Atmosphäre La Leander

Familie POTSDAM 19:30 Galadriel Spiele Treff Unter Anleitung die neuesten Brettund Gesellschaftspiele ausprobieren Bar Gelb BERLIN 10:00 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] Atze Musiktheater 10:30 Bach (Kurzversion) [9+] Atze Musiktheater

www.friedrich-zeitschrift.de

www.Wassermann-Potsdam.de

52


Kalender

Land Brandenburg 16:30 Mascha und der Bär Das Berliner Puppentheater Rathaus Teltow

FreitagAe Bühne POTSDAM 19:30 ›Die Leute gucken schon‹ Kabarett Obelisk 19:30 Good People (Mittelschichtblues) Von D. Lindsay-Abaire DE | R E. Perrig Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Stefan Danziger Lindenpark BERLIN 19:00 Your East, My Ghost Sophiensaele 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Thriller – LIVE Admiralspalast 20:00 Ladies Night Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Chris Pichler – Sisi - Kaiserin der Herzen Schlosspark Theater Berlin 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater Land Brandenburg 19:30 Loriots gesammelte Werke Volksbühne Michendorf 20:00 World of Pipe Rock and Irish Dance Klubhaus Ludwigsfelde

Film POTSDAM 19:00 Herrliche Zeiten Thalia Programm Kino 19:15 Three Billboards Outside Ebbing, Missouri Filmmuseum

Kunst POTSDAM 13:00–18:00 Vanessa Farfán – ›Analoge Analogien: Städte‹ Vernissage, Ausstellung bis 20. Mai Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse Land Brandenburg 19:00 ›Was bleibt‹ von Ralf-Dieter Anscheit Vernissage, Ausstellung bis 28. Juni, Auf der Suche nach Urformen, Archetypischem Rathaus Kleinmachnow

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00 Das Orangerieschloss im Park Sanssouci 1. Potsdamer Woche der Inklusion Beschäftigte der Oberlin-Werkstätten führen durch das Schloss Orangerieschloss

Kurse POTSDAM 18:00–20:00 Somatic Modern Dance Workshop/ Training mit Odile Seitz Fabrik | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 17:00 ›Der kleine Muck‹ Ein orientalisches Tanzmärchen unter der künstlerischen, choreografischen und organisatorischen Leitung von Sophia und Paul Nabuda. Treffpunkt Freizeit 18:00 Nadia [13+] Von Daniël van Klaveren | R Kerstin Kusch Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

BERLIN 10:00 Der Riese Max in Zwergenbergen [4+] Atze Musiktheater

Konzert POTSDAM 09:15 Probenbesuch für Schüler: Ohrphon@Orchester – Unvollendet Werke von Franz Schubert Nikolaisaal 20:00 Nick & June Waschhaus | Schiffbauergasse Berlin 20:00 Queen Machine Bi Nuu 20:00 Joachim Witt Columbia Theater

SamstagAf

Film

17:00–22:00 Gartenfest Musik, Märchen, Balladen, historische Kinderspiele, Illumination und Sonderführungen durch die unsanierten Schlossräume Schloss Babelsberg

POTSDAM 15:00 Die Biene Maja – Die Honigspiele Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Shape of Water – Das Flüstern des Wassers Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Familie

Konzert POTSDAM 20:00 Stars international: Martin Grubinger – Speaking Drums Nikolaisaal 20:00 Mutabor Waschhaus | Schiffbauergasse 21:00 Lea Ciara Czullay – Record Release Show The Story Begins Fabrik | Schiffbauergasse

Bühne

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 19:30 Skizze eines Sommers Von André Kubiczek Uraufführung | R Annette Pullen Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Europa Von Soeren Voima | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Sternhagelvoll‹ Kabarett Obelisk 20:00 Cavewoman Lindenpark BERLIN 14:00 Annette Frier ist ›Gott der Allmächtige‹ Theater und Komödie am Kurfürstendamm 15:00 Thriller – LIVE Admiralspalast 17:00 Das Wunder vom Kudamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Der Harfenmörder Krimi-Hörspiel-Theater mit Thomas Siener und Andreas Schmitz Jagdschloss Grunewald 18:00 + 21:30 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Thriller – LIVE Admiralspalast 20:00 Ladies Night Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 A Tribute to Simon & Garfunkel Schlosspark Theater Berlin 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:30 Miss Yellow and me – I wanna be a Musical Sophiensaele LAND BRANDENBURG 18:30 ›Ein Loriot-Abend‹ Theater im Schloss Schlossmuseum Oranienburg 19:30 Loriots gesammelte Werke Volksbühne Michendorf 19:30 Der nackte Wahnsinn NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Duo Mimikry ›Visual Short Stories‹ Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

POTSDAM 14:00 Öffentliche Führung Gedenkstätte Lindenstraße 16:00 Artist Talk mit Vanessa Farfán ›Analoge Analogien: Städte‹ im Rahmen des Programms zum Tag der Städtebauförderung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 19:00 Gewerkschaftliche Beratung Kulturzentrum KuZe LAND BRANDENBURG 11:00–15:00 Betriebsführung Spargel- und Erlebnishof Klaistow Berlin 15:00–17:00 Street Art – Moderne Stadtgestaltung in Friedrichshain-Kreuzberg Stadtführung in Englisch Warschauer Straße/ Ecke Revaler Straße

Feiern POTSDAM 15:00–18:00 Queensday Holländisches Viertel 23:00 Feierstarter – Die Mega Party Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 22:00 Move It! Die 90er Party Mit DJ Guess & Friends kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

POTSDAM 14:00 + 15:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam BERLIN 09:00–18:00 Späth‘er Frühling Gartenmarkt mit 150 Ausstellern und Frühlingsfest im Blütenmeer Späth‘sche Baumschulen 10:00–18:00 Mittelalterliche Dorfanlage Museumsdorf Düppel 15:00 Mitsingkonzert [5+] Atze Musiktheater 15:00 Der Riese Max in Zwergenbergen [4+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit POTSDAM 11:00–15:00 16. Potsdamer Boulder-Cup Volkspark Potsdam

Kurse BERLIN 11:00–17:00 ›Eine kleine Einführung in eine alte Tradition‹ Märchen erzählen Museumsdorf Düppel

POTSDAM

Stoff Wechsel

Geben- und Nehmen-Markt 05. Mai 2018 9 bis 14 Uhr Neuer Lustgarten

09:00–14:00 Geben- und Nehmen-Markt Neuer Lustgarten 14:00–19:00 Fest der Pflege – Danke, dass ihr pflegt Treffpunkt Freizeit

www.friedrich-zeitschrift.de

19:00 1. VfL Potsdam vs. Hannover-Burgwedel Saisonende mit Abschlussfeier MBS Arena

SonntagAg

Feste & Märkte

© wavebreakpremium © fotolia.com

53

Bühne POTSDAM 19:00 Stadt der Zukunft Refugees‘ Club Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Unterleuten Von Juli Zeh | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Karneval der Tiere Schlosspark Theater Berlin 11:00 Kasimir und Kaukasus Schlosspark Theater Berlin 14:00 Thriller – LIVE Admiralspalast 17:00 Das Wunder vom Kudamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Ladies Night Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 16:00 Europa verteidigen NEUE BÜHNE Senftenberg 16:00 Über sieben Brücken Klubhaus Ludwigsfelde 17:00 Loriots gesammelte Werke Volksbühne Michendorf


Termine Feiern Potsdam 15:00–18:00 Queensday Holländisches Viertel

Film POTSDAM 11:00 Herrliche Zeiten Thalia Programm Kino 17:00 Durak – russ OmU Thalia Programm Kino 18:45 Was werden die Leute sagen Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Shape of Water – Das Flüstern des Wassers Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst POTSDAM 11:00–18:00 Tag des offenen Ateliers Kunsthaus sans titre 11:00–18:00 Tag des offenen Ateliers Rechenzentrum 15:00–18:00 ›SPERL-SPEZIES‹ unartiggroßartig Eröffnung, Ausstellung bis 26. August Sperl Galerie, Schopenhauerstraße 27

Konzert POTSDAM 16:00 Kammermusik im Foyer: Der blaue Ballon Virtuose Klangkunst aus Russland Nikolaisaal 17:00 ›J.S. Bach: Es erhub sich ein Streit – D. Buxtehude: Membra Jesu Nostri‹ Barockes Chorkonzert Inselkirche Hermannswerder 18:00 Kosmoskonzert #7 Monatliche Konzertreihe, Gäste: Lumat Rechenzentrum BERLIN 16:30 Fantasy Tempodrom

Vortrag, Lesung, Führung

Kalender

19:00 Ich bin immer noch da! Walter Sittler liest Dieter Hildebrandt Rathaus Kleinmachnow

Kurse POTSDAM 15:00 Modellbau: Airbrush Workshop Lindenpark 15:00 WCMX Day Lindenpark

Feste & Märkte LAND BRANDENBURG 11:00 Klaistower Spargelfest Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Familie POTSDAM 14:00–17:00 Die Sonntagswerkstatt Heute: Bunt wie der Frühling - farbige Knete selber machen Volkspark Potsdam 15:00 ›Der kleine Muck‹ Treffpunkt Freizeit 15:00 In einem tiefen, dunklen Wald [6+] Von Paul Maar/Theater Pfütze | R Marita Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 09:00–18:00 Späth‘er Frühling Späth‘sche Baumschulen 16:00 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit POTSDAM

Therapie chronischer Erkrankungen Ganzheitliche Kinderheilkunde Bach-Blüten-Seminare www.naturheilpraxis-wegweise.de

54

Film

Feiern

LAND BRANDENBURG 20:00 Shape of Water – Das Flüstern des Wassers Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

POTSDAM 20:30 FAQ Film-Auskenner-Quiz Pub Quiz mit 33 1/3 fragen aus Kino & TV für Teams aus bis zu 6 Personen Bar Gelb

Kunst

Familie

POTSDAM 09:00–17:00 Museumsmontag Am 1. Montag im Monat gibt es 50% Rabatt auf den Museumseintritt. Naturkundemuseum BERLIN 10:00–18:00 Vom Stadtgrund bis zur Doppelspitze 800 Jahre Berliner Nikolaikirche Nikolaikirche Berlin

POTSDAM 09:00 + 11:00 In einem tiefen, dunklen Wald [6+] Von Paul Maar/Theater Pfütze | R Marita Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 10:00 Mäuseken Wackelohr [3+] Atze Musiktheater 10:00 Alle da! [10+] Atze Musiktheater

Konzert POTSDAM 18:15 Heimatsounds Chor- & Bandprobe zum Mitmachen Waschhaus | Schiffbauergasse 18:30 Hoffbauer-Gala 2018 10 Jahre junge Hoffbauer-Talente – Eine Jubiläumsgala mit Solisten, Ensembles, Chören und Band Nikolaisaal BERLIN 20:00 Durand Jones & The Indications Privatclub

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 In einem tiefen, dunklen Wald [6+] Von Paul Maar/Theater Pfütze | R Marita Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 10:30 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit Potsdam 14:00 Potsdamer Engagement für Lebensqualität im Alter – Thema Patientenverfügung oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

POTSDAM 11:00 ›Potsdams schönste Aussicht gestern und heute‹ Sonntagsführung 10:00 16. Potsdamer Frauenlauf Belvedere, Pfingstberg Volkspark Potsdam 11:00 Führung durch den Karl Foerster Garten 15:00–16:30 Slackline – Starterkurs für die Foerstergarten, Am Raubfang 6 WEGWEISE-Anzeige_Zeitschrift-Friedrich_201802_41,25x41,25_02.indd 22.02.18 13:18 1 Bühne Balancesportart 11:00 Theaterführung POTSDAM Kursinhalt: Materialkunde, richtiges AufFür Blinde und Sehbehinderte 19:30 ›Sternhagelvoll‹ und Abbauen, Naturschutz, angeleitetes Neues Theater | Hans Otto Theater | Kabarett Obelisk Üben, erste Schritte, Slacklinespiele Schiffbauergasse BERLIN Volkspark Potsdam 11:00 ›Aquasphäre – Vom Dschungel in die 20:00 Ladies Night blaue Welt der Ozeane‹ Theater und Komödie am KurfürstenBiosphäre Potsdam damm 11:00 Matinee Hans Chemin-Petit 20:00 Finale (1902-1981) CHAMÄLEON Theater Musik, Buchpräsentation und Gespräch Bühne Nikolaisaal POTSDAM Kunst 14:00 ›1000 Jahre und ein VierteljahrhunPOTSDAM 20:00 Improtheater Potsdam – dert – 1025 Jahre Potsdam‹ 08:00–22:00 Sonderausstellung: ...findet Improvisierter Krimi Öffentliche Führung zum StadtjuKerwien Kulturzentrum KuZe biläum Ausstellung bis 10. Januar 2019 BERLIN Gedenkstätte Lindenstraße AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00 Alles weg‘n de‘ Leut‘ – 14:00 Theaterführung BERLIN Der Otto Reutter Abend Mit Übertragung in die 10:00–18:00 [Probe]Räume Theater und Komödie am KurfürstenGebärdensprache Museum neu entdecken damm Neues Theater | Hans Otto Theater | Märkisches Museum Berlin Schiffbauergasse Feiern 15:00 Kultur in der Natur: Märchen – POTSDAM Sport & Gesundheit ›Orion, der himmlische Jäger‹ Potsdam 19:00 Sportbuzzer Kneipenquiz Belvedere, Pfingstberg 19:00–20:30 ›Warum innere Unordnung zu Das Fußballquiz vom Lokal- bis BERLIN Erschöpfung, innerer Unruhe, RüWeltfußball 18:00 Thomas Quasthoff liest Quasthoff ckenprobleme oder Schlafstörungen Pub-à-la-Pub und Hüsch führen kann‹ 20:00 Anfänger Kneipen Quiz Schlosspark Theater Berlin Ang. Feinstofflehre R. Göthert, 3 Runden a 12 leichtere Fragen aus LAND BRANDENBURG Eisenhartstr.2 aller Welt, für Teams aus bis zu 8 11:00–15:00 Betriebsführung Personen Spargel- und Erlebnishof Klaistow Bar Gelb

DienstagAi

MontagAh

www.friedrich-zeitschrift.de

Konzert Berlin 20:00 Axel Rudi Pell Huxleys Neue Welt-Neukölln 22:00 Bette Smith Quasimodo

Film POTSDAM 18:45 Über Leben in Demmin Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Shape of Water – Das Flüstern des Wassers Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

MittwochAj Bühne POTSDAM 19:30 ›Ich glaub`, es hackt‹ Kabarett Obelisk BERLIN 19:30 The Players Sophiensaele 20:00 Ladies Night Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 20:00 Lagunas Ladies Night Club Laguna

Film POTSDAM 18:45 Auf der Jagd – Wem gehört die Natur Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Shape of Water – Das Flüstern des Wassers Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 20:00 Live Legends präsentiert Kurt Krömer Nikolaisaal 20:00 Martin Kohlstedt Waschhaus | Schiffbauergasse Berlin 19:30 Raye Musik und Frieden

Bildung POTSDAM 09:00 Fortbildung ›Ich kann kochen‹ oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00–16:30 Juniorforscherclub Naturkundemuseum


55

A UN UCH D GL

Kalender

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Agent im Spiel [9+] von David S. Craig | R Aurelina Bücher Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 10:00 Alle da! [10+] Atze Musiktheater 10:30 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater 11:00 Zeitkapsel Berlin Eröffnung Märkisches Museum Berlin

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 18:00–19:30 Künstler und Kurator im Dialog Ephraim-Palais

Gastro Land Brandenburg 15:00 Kaffeeklatsch mit Carla und Gregor Klubhaus Ludwigsfelde

DonnerstagBa Bühne POTSDAM 19:30 Europa Von Soeren Voima | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Da wird sich Mutti freuen‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Ladies Night Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Kasimir und Kaukasus Schlosspark Theater Berlin

Feiern

10:00–18:00 ›Krieger und Ritter des Mittelalters‹ Ritterfest Museumsdorf Düppel

Familie POTSDAM 15:00 Agent im Spiel [9+] Von David S. Craig | R Aurelina Bücher Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

POTSDAM 19:30 Rio Reiser. König von Deutschland Von Heiner Kondschak | ML Juan Garcia, R Frank Leo Schröder Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Da wird sich Mutti freuen‹ Kabarett Obelisk 19:30 Die Netzwelt Von Jennifer Haley | R Alexander Nerlich Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Impropedia Kulturzentrum KuZe BERLIN 20:00 Ladies Night Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Tilman Birr — …alles andere später Kulturbrauerei 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Kasimir und Kaukasus Schlosspark Theater Berlin Land Brandenburg 19:30 Loriots gesammelte Werke Volksbühne Michendorf

Kunst

POTSDAM 17:00 Arthur & Claire Filmmuseum

POTSDAM 09:00–18:00 ›Biosphäre – Geniale Natur‹ Dauerausstellung Biosphäre Potsdam

BERLIN 18:30 Boulevard Berlin – Ein Jahrhundert Komödie am Kurfürstendamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 11:00–15:00 Betriebsführung Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Feste & Märkte BERLIN 10:00–18:00 Hafenfest: Traditionelles Fest am Historischen Hafen Berlin Märkisches Museum Berlin

NATURBURSCHE

RÜHREI-VARIATIONEN

BROTE & BAGELS

VEGANER SCHWEIZER

KUCHEN & GEBÄCK

NORWEGER

BASIC

SMOOTHIES & CO

Feiern

Film

Vortrag, Lesung, Führung

„ENTDECKE DIE VIELFALT“

Bühne

POTSDAM 20:00 Festival HavelHop – Potsdam swingt! Welcome Ball, Party mit Livemusik von mueller-mueckenheimer Fabrik | Schiffbauergasse

POTSDAM 15:00 Kultur in der Natur: Sunset Deluxe Belvedere, Pfingstberg 17:00 Generationenchor Potsdam Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Live Legends präsentiert Kurt Krömer Nikolaisaal 20:00 N:ke Kulturzentrum KuZe BERLIN 20:00 Vanessa Mai Tempodrom

FRÜHSTÜCK

FreitagBb

POTSDAM 20:00 Festival HavelHop – Potsdam swingt! Warm-Up Party mit DJane Pepevroni Theaterschiff Potsdam e.V.

Konzert

V UT EGA EN N FR EI

Konzert POTSDAM 20:00 The Voice in Concert: Dom La Nena Nikolaisaal BERLIN 20:00 Michael Patrick Kelly Tempodrom 20:00 Jennifer Rostock Columbiahalle Land Brandenburg 17:00 A-cappella-Konzert Madrigalchor Weimar Kirche Caputh

Vortrag, Lesung, Führung

WWW.BAGELS-POTSDAM.DE

POTSDAM 14:00 Von Potsdam in die Welt Reise- und Erlebnisbericht oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 16:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Fluxus, Wolf Vostell, Zeitgenössische Kunst Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Feste & Märkte BERLIN 10:00–18:00 Hafenfest: Traditionelles Fest am Historischen Hafen Berlin Märkisches Museum Berlin

„Ein Schaufenster der Stadt“ Friedrich-Ebert-Str. 92 · 14467 Potsdam 0172 3971577 · www.bagels-potsdam.de


Termine

Kalender

10:00–18:00 ›Krieger und Ritter des Mittelalters‹ Museumsdorf Düppel

LAND BRANDENBURG 11:00–15:00 Betriebsführung Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Gastro

Konzert

POTSDAM 10:00–12:00 Rote-Schleifen-Frühstück AIDS-Hilfe Potsdam e.V.

POTSDAM 17:00 A-cappella-Konzert Madrigalchor Weimar Friedenskirche 19:30 9. Sinfoniekonzert Das Abschiedskonzert von Howard Griffiths Nikolaisaal

SamstagBc Bühne POTSDAM 19:30 ›Sternhagelvoll‹ Kabarett Obelisk 19:30 Heilig Abend Von Daniel Kehlmann | R Andreas Rehschuh Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Verbrechen und Strafe Von Fjodor Dostojewski | R Alexander Nerlich Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 + 21:30 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Ladies Night Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Kasimir und Kaukasus Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 Ewig Jung NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Amalu Klubhaus Ludwigsfelde 19:30 Loriots gesammelte Werke Volksbühne Michendo 20:00 Marcelini & Oskar – Friede, Freude, Hundekuchen Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Feiern POTSDAM 20:00 Festival HavelHop – Potsdam swingt! Grosser Havelhop Ball, Party mit Livemusik von Andreas Hofschneider Sextett Fabrik | Schiffbauergasse 23:00 Schleudergang Neue Party, Neue Musik Waschhaus | Schiffbauergasse

Bildung POTSDAM 09:00–17:00 Kaltwasseraquarium – Fische Brandenburgs Naturkundemuseum

Feste & Märkte BERLIN

10:00–18:00 Hafenfest: Traditionelles Fest am Historischen Hafen Berlin Märkisches Museum Berlin 10:00–18:00 ›Krieger und Ritter des Mittelalters‹ Museumsdorf Düppel

Familie POTSDAM 14:00 + 15:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam BERLIN 11:00 Mäuseken Wackelohr [3+] Atze Musiktheater

SonntagBd Bühne

POTSDAM 15:00 Die dicke Tilla Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Das Leuchten der Erinnerung Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

POTSDAM 11:00 Sonntag um 11 Inszenierungsgespräche zu den Premieren Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Good People (Mittelschichtblues) Von David Lindsay-Abaire DE | R Elias Perrig Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Anna Mateur Musik-Kabarett Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 Ladies Night Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Finale CHAMÄLEON Theater 18:00 Kasimir und Kaukasus Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 Loriots gesammelte Werke Volksbühne Michendorf 19:00 Anonymus NEUE BÜHNE Senftenberg

POTSDAM 14:00 Öffentliche Führung Gedenkstätte Lindenstraße 14:00 Die Bertinistraße Alte Meierei des Neuen Gartens 15:00 ›Exotische Tier- und Pflanzenwelt‹ Biosphäre Potsdam 16:00 ›Die ewige Morgenröte‹. Teil 2: ›Das Leben ist kein Spiel‹ Lesung mit Jochen Stern – Schauspieler, Buchautor und ehemaliger Häftling in der Lindenstraße 54/55 (1947-48) Gedenkstätte Lindenstraße 18:00 UNESCO Park Sanssouci – Auf den Spuren von Friedrich II. durch seine Gartenvision Park Sanssouci – Eingang Grünes Gitter

POTSDAM 17:00 Der Admiral – russ. OmU Thalia Programm Kino 17:30 System Error Thalia Programm Kino 18:30 Nach einer wahren Geschichte Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Das Leuchten der Erinnerung Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst POTSDAM 09:00 Internationaler Museumstag Naturkundemuseum 11:00–17:00 Internationaler Museumstag 2018 Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher Theodor-Fontane-Archiv 13:00 Internationaler Museumstag Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 14:00 ›Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher‹ Internationaler Museumstag Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) BERLIN 10:00–18:00 41. Internationaler Museumstag: Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher Märkisches Museum Berlin

Feiern

Film

Vortrag, Lesung, Führung

Film

POTSDAM 17:30 Festival HavelHop – Potsdam swingt! Swingtee Spezial Fabrik | Schiffbauergasse

Konzert BERLIN 19:00 Vicky Leandros Friedrichstadt-Palast 20:00 Ciaran Lavery Privatclub

Vortrag, Lesung, Führung Potsdam 10:30 Von Tor zu Tor – entlang der ehemaligen Stadtmauer Tramhaltestelle ›Burgstraße/Klinikum‹ LAND BRANDENBURG 11:00–15:00 Betriebsführung Spargel- und Erlebnishof Klaistow 14:00 Jagen und Regieren Kostümführung mit Friedrich Wilhelm I. und Sophie Dorothea Schloss Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen 14:00 Mottenausflug mit Besuch des HeizKraft-Werkes Bahnhof Beelitz Heilstätten 17:00 Audienz bei Luise Die Queen von Berlin gibt sich die Ehre - Königin Luise plaudert aus ihrem Leben Comédie Soleil, Werder (Havel)

10:00 Muttertag im Schloss Belvedere Mütter in Begleitung ihrer Kinder erhalten freien Eintritt ins Schloss Belvedere, um Potsdams schönste Aussicht und die Dauerausstellung zur Geschichte des Belvedere zu genießen. Belvedere, Pfingstberg 11:00 + 14:00 Sonntagswerkstatt: Königliche Tischmanieren [6+] Kurzführung durch das Neue Palais; ›Schmatzen – Schmecken – Schlürfen‹ im Wandel der Zeit Neues Palais 11:00 + 16:00 Der Teufel mit den drei goldenen Haaren [3+] Mobiles Papptheater AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00–17:00 Buntes zum Muttertag Blumen schnitzen und filzen zum Muttertag Volkspark Potsdam BERLIN 11:00 Mäuseken Wackelohr [3+] Atze Musiktheater 15:00 Darüber spricht man nicht [6+] Atze Musiktheater 16:00 Emil und die Detektive [6+] Atze Musiktheater

Feste & Märkte POTSDAM 10:00 Kinderflohmarkt am Wasserspielplatz Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–18:00 Hafenfest: Traditionelles Fest am Historischen Hafen Berlin Märkisches Museum Berlin 10:00–18:00 ›Krieger und Ritter des Mittelalters‹ Museumsdorf Düppel

Sport & Gesundheit POTSDAM 10:00–11:00 Kids am Ball Volkspark Potsdam

MontagBe Bühne BERLIN 20:00 Kasimir und Kaukasus Schlosspark Theater Berlin 20:00 Game of Thrones Live Concert Experience Mercedes-Benz Arena

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Das Leuchten der Erinnerung Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert

POTSDAM 15:00 Offene Töpferwerkstatt – Ton Lindenpark

POTSDAM 18:15 Heimatsounds Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Revolverheld Lido 20:00 Vicky Leandros Friedrichstadt-Palast

Bildung

Bildung

POTSDAM 09:00–17:00 Tierwelt Brandenburgs – Artenvielfalt einst und heute Naturkundemuseum 10:00–18:00 ›Land und Leute. Geschichten aus Brandenburg-Preußen‹ Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG)

POTSDAM 10:00–18:00 Forschungsfenster Dauerausstellung Bildungsforum

Kurse

Familie POTSDAM 10:00–14:00 Muttertagsbrunch Biosphäre Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

56

Familie POTSDAM 10:00 Kita-Veranstaltung: Der Teufel mit den drei goldenen Haaren [3+] Mobiles Papptheater AWO Kulturhaus Babelsberg


57

Kalender

15:00–18:00 Outdoor-Spiele für starke Mädchen Zimtzickentreff BERLIN 10:00 Darüber spricht man nicht [6+] Atze Musiktheater 10:30 Rober Metcalf und Gäste: Kinderlieder hoch drei! [3+] Atze Musiktheater

Film

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 19:30 Kostenlose Schnupperstunde tanguito-Potsdam

Land Brandenburg 18:30 Willkommen im Klub Klubhaus Ludwigsfelde

Kurse

POTSDAM 15:00 Rue de Blamage Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Das Leuchten der Erinnerung Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kurse

Feste & Märkte Potsdam

Film

POTSDAM 19:00 Kräuterkurs Frühling im Grünen Wagen Volkspark Potsdam

POTSDAM 18:45 Der Wert des Menschen Thalia Programm Kino 19:00 Das System Milch Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Das Leuchten der Erinnerung Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

DienstagBf Bühne POTSDAM 19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk 19:30 Unter Wölfen // PREMIERE Produktion des Theaterjugendclubs Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 History Slam Kulturzentrum KuZe BERLIN 20:00 Veronika, der Lenz ist da – Die Comedian Harmonists Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin 20:00 Gayle Tufts – Superwoman Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:30 Europa verteidigen NEUE BÜHNE Senftenberg 21:00 Dämmerschoppen NEUE BÜHNE Senftenberg

Bildung POTSDAM 09:00–17:00 In der Spur des Menschen – Biologische Invasionen Naturkundemuseum

Kunst POTSDAM 18:00 Kunst aus dem GULag. Solomon Gerschow, Workuta 1948-56 Eröffnung Sonderausstellung Gedenkstätte Lindenstraße BERLIN 10:00–18:00 Die Schönheit der großen Stadt Berliner Bilder von Gaertner bis Fetting Ephraim-Palais 10:00–18:00 Berliner Leben im Biedermeier Dauerausstellung Knoblauchhaus

Konzert POTSDAM 20:00 Felix Meyer & Erik Manouz Waschhaus | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 20:00 Das Glück auf Erden – Reisen zu Pferd Stephan Schomann Kunsthaus sans titre BERLIN 17:00 Werner-Viktor Toeffling – BühneSzeneRaum Ephraim-Palais

20:00 Havel Slam Der Poetry Slam Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Veronika, der Lenz ist da – Die Comedian Harmonists Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin 20:00 Gayle Tufts – Superwoman Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Konzert BERLIN 20:00 TEARS FOR FEARS Tempodrom 20:00 Fuck Yeah Maze

Vortrag, Lesung, Führung

19:30 Unter Wölfen Produktion des Theaterjugendclubs Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Die Gorillas Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Veronika, der Lenz ist da – Die Comedian Harmonists Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin 20:00 Gayle Tufts – Superwoman Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Flying Illusion Bis 10. Juni, Dienstags spielfrei Theater am Potsdamer Platz

Feiern POTSDAM 20:00 After Work mit 89.2 RP Club Laguna

Film POTSDAM 18:00 Filmabend oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 21:00 Panzerkreuzer Potemkin Filmmuseum

Konzert POTSDAM 17:00 Generationenchor Potsdam Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 JazzTime in Babelsberg feat. Nêga Lucas AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 20:00 20 Jahre Ensemble Mosaik kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

13:00–19:00 Europafest 2018 Alter Markt

POTSDAM 17:30–19:00 5Suche neuer Rohstoffe: Dringendes Erfordernis und Chance für die Gesellschaft!?‹ Philosophische Köpfe Bildungsforum 18:00 ›Ferdinand von Arnim (1814-1866). Ein Architekt der Schinkel-Nachfolge‹ Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) 18:00 ›Zusammenhang zwischen Klima und Infektionen‹ oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

Familie

Kurse

Feste & Märkte

POTSDAM 09:00 In einem tiefen, dunklen Wald [6+] Von Paul Maar/Theater Pfütze | R Marita Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 11:00 In einem tiefen, dunklen Wald [6+] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 10:00 Darüber spricht man nicht [6+] Atze Musiktheater 10:30 Emil und die Detektive [6+] Atze Musiktheater

POTSDAM 20:45 Kursstart für Einsteiger tanguito-Potsdam

POTSDAM 09:00–16:00 ›Junges Theater Sonnenblume‹ Treffpunkt Freizeit

Feste & Märkte

Familie

POTSDAM 09:00–16:00 ›Junges Theater Sonnenblume‹ Auf diesem Festival wird die Theaterarbeit von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Beeinträchtigungen aus dem Land Brandenburg der Öffentlichkeit vorgestellt. Treffpunkt Freizeit

Sport & Gesundheit

POTSDAM 09:00 + 11:00 In einem tiefen, dunklen Wald [6+] Von Paul Maar/Theater Pfütze | R Marita Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 10:00 Mäuseken Wackelohr [3+] Atze Musiktheater 10:00 Hans im Glück [6+] Atze Musiktheater

POTSDAM 11:00 Agent im Spiel [9+] Von David S. Craig | R Aurelina Bücher Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:30 Kleinkinderkonzert: Komm, sing mit! Mitsingkonzert mit Zebra Zeppo und Sandy Hentschel Nikolaisaal 19:30 Galadriel Spiele Treff Bar Gelb BERLIN 10:30 Emil und die Detektive [6+] Atze Musiktheater

POTSDAM 19:00 DAK Firmenlauf Neues Palais 19:00–20:30 ›Hilfe, mir wird Energie entzogen‹ Ang. Feinstofflehre R. Göthert, Eisenhartstr.2

MittwochBg Bühne POTSDAM 19:30 Unter Wölfen Produktion des Theaterjugendclubs Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Sternhagelvoll‹ Kabarett Obelisk

Familie

DonnerstagBh Bühne POTSDAM 19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk

www.friedrich-zeitschrift.de

Bildung POTSDAM 18:00 Wissen und Genießen Friedrich-Reinsch-Haus

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:00–20:00 HIV/Syphilis-Schnelltest-Angebot AIDS-Hilfe Potsdam e.V.

FreitagBi Bühne POTSDAM 19:30 ›Die Leute gucken schon‹ Kabarett Obelisk 19:30 Der Sturm // PREMIERE Von William Shakespeare | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse


Termine

Kalender 58

20:00 Science Slam Der Wissenschaftswettstreit Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Best of Berlin Comedian Harmonists Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin 20:00 Gayle Tufts – Superwoman Theater und Komödie am Kurfürstendamm

BERLIN 10:00 Mäuseken Wackelohr [3+] Atze Musiktheater 10:30 Hans im Glück [6+] Atze Musiktheater

Film

Bühne

POTSDAM 18:00 Deutschland im Jahre Null Filmmuseum

POTSDAM 19:30 ›Die Leute gucken schon‹ Kabarett Obelisk 19:30 Heilig Abend Von Daniel Kehlmann | R Andreas Rehschuh Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Der Sturm Von William Shakespeare | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 + 21:30 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Veronika, der Lenz ist da – Die Comedian Harmonists Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin 20:00 Gayle Tufts – Superwoman Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:30 Das Abschiedsdinner NEUE BÜHNE Senftenberg

Kunst BERLIN 10:00–18:00 Mauer | Stücke Dauerausstellung Märkisches Museum Berlin

Konzert BERLIN 20:00 Phela Privatclub

Vortrag, Lesung, Führung Potsdam 18:00–19:30 Ecken checken – ›Der Park Charlottenhof - Des Kronprinzen Siam‹ Park Charlottenhof, Geschwister-Scholl-Straße

Kurse POTSDAM 11:00 Pfingst Jam Potsdam 2018 Fabrik | Schiffbauergasse

Gastro Potsdam 19:00 ›Aus den Töpfen der Welt‹ oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

SamstagBj

Feiern

Rika Pöhlmann Röll Jägerstraße 37 14467 Potsdam Sprachkurse vereinbaren unter: Tel.: 0331 60 03 38 75 Funk: 0176 84 78 89 62 E-Mail: rika.pohlmannroll@gmail.com 11:00–15:00 Pfingst Jam 2018 Pre-Festival Workshop: Embodied Choices, Workshop mit Ka Rustler (Body Mind Centering) Fabrik | Schiffbauergasse

Bildung Berlin 08:30–18:00 Arbor Berlin Fachtagung für Baumpflege und Seilklettertechnik Späth‘sche Baumschulen

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Agent im Spiel [9+] Von David S. Craig | R Aurelina Bücher Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 14:00–19:00 Mädchencafé Wii spielen, Freundinnen treffen, Tee trinken, lachen und sich so richtig entspannen. Ganz gechillt ins Wochenende Zimtzickentreff 15:00–19:00 Multikulturelle Mädchengruppe am Schlaatz Es wird gespielt, getanzt, gelacht und gekocht. Familienzentrum

POTSDAM 20:00 Klub Color [30+] Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 15:00 Sherlock Jr. Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Licht Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst POTSDAM 00:00 Frank Gaudlitz ›60 Jahre – 60 Stunden‹, Vernissage Kunstraum | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 14:00 + 15:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–18:00 ›Natürliches Bauen in Vergangenheit und Gegenwart‹ Holz und Lehm Museumsdorf Düppel 13:30 ›22. Berliner Kinderkarneval der Kulturen 2018‹ Motto ›Sag mir wo die Bienen sind, wo sind sie geblieben?‹ Berlin Kreuzberg 15:00 Hans im Glück [6+] Atze Musiktheater 16:00 Die Hühneroper [6+] Atze Musiktheater

20:00 Hobby Brauer Treffen Selbst gebrautes Bier mitbringen und mit Hobby Bauer Manni und Thomas verkosten Bar Gelb

Film POTSDAM 17:00 Der Barbier von Sibirien – OmU Thalia Programm Kino 18:30 In den Gängen Thalia Programm Kino 19:00 Vincent van Gogh – Ein Leben in Leidenschaft Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Licht Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Feste & Märkte

Konzert

POTSDAM 10:00–23:00 14. Ritterfest Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–19:00 9. Gauklerfest Schloss Oranienburg

POTSDAM 18:00 Psychomania Rumble Nr. 12 Lindenpark Berlin 22:30 Kyle Craft Quasimodo

Kirche

Vortrag, Lesung, Führung

Potsdam 18:00 Sonntagsauftakt.Gottesdienst Zum Pfingstfest mit Pfrn. Cornelia RadekeEngst – am Flügel: Dorothea Minke Nagelkreuzkapelle

POTSDAM 11:00 Führung durch den Karl Foerster Garten Foerstergarten, Am Raubfang 6 14:00–16:00 Der Volkspark summt! Der Hobbyimker Tobias Stute gibt allen Neugierigen und Bienenfans Einblicke in das faszinierende Leben der Bienen, das leider auch sehr bedroht ist. Volkspark Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00–15:00 Betriebsführung Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:00 Öffentliche Führung Gedenkstätte Lindenstraße 14:00 Schloss Babelsberg. Ein Zwischenstand Ein Rundgang durch die unsanierten Schlossräume mit Schlossbereichsleiter Jörg Kirschstein Schloss Babelsberg 14:00 Stadtheide – Im Bogen – Sonnenlandstraße Tramhaltestelle Luftschiffhafen 15:00 ›Schmetterlinge der Tropen‹ Biosphäre Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00–15:00 Betriebsführung Spargel- und Erlebnishof Klaistow Berlin 15:00–17:00 Street Art – Moderne Stadtgestaltung in Friedrichshain-Kreuzberg Warschauer Straße/ Ecke Revaler Straße

SonntagCa Bühne

Feste & Märkte POTSDAM 10:00–23:00 14. Ritterfest Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–19:00 9. Gauklerfest Schloss Oranienburg

Familie BERLIN 10:00–18:00 ›Natürliches Bauen in Vergangenheit und Gegenwart‹ Museumsdorf Düppel

Gastro POTSDAM 10:00–14:00 Pfingstbrunch Biosphäre Potsdam

MontagCb

POTSDAM 18:00 Psychomania Rumble Nr. 12 Lindenpark 20:00 Feiertagskonzert: Pfingstkonzert – Gipfelstürmer Nikolaisaal 20:00 Die Liedermacher-Liga | Jakob Heymann Kulturzentrum KuZe BERLIN 20:00 Unknown Mortal Orchestra kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Land Brandenburg 19:00 Krähe Klubhaus Ludwigsfelde

POTSDAM 19:30 Unterleuten Von Juli Zeh | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 Veronika, der Lenz ist da – Die Comedian Harmonists Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Finale CHAMÄLEON Theater 18:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin 18:00 Gayle Tufts – Superwoman Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 16:00 Das Mädchen von weither NEUE BÜHNE Senftenberg

Bildung

Feiern

Film

Berlin 08:30–18:00 Arbor Berlin Späth‘sche Baumschulen

POTSDAM 20:00 Pfingst – After Show Party Club Laguna

LAND BRANDENBURG 20:00 Licht Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert

www.friedrich-zeitschrift.de

Bühne POTSDAM 18:00 Ziemlich beste Freunde Von Éric Toledano/Olivier Nakache| R Annette Pullen Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Unterleuten Von Juli Zeh | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Leo CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin


59

BÜRO CATERING

Kalender

Konzert POTSDAM 18:15 Heimatsounds Waschhaus | Schiffbauergasse

LAND BRANDENBURG 20:00 Licht Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Vortrag, Lesung, Führung

Kurse

LAND BRANDENBURG 11:00–15:00 Betriebsführung Spargel- und Erlebnishof Klaistow

POTSDAM 19:30 Kursstart für Einsteiger tanguito-Potsdam

Feste & Märkte

Bildung

POTSDAM 10:00–20:00 14. Ritterfest Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–19:00 9. Gauklerfest Schloss Oranienburg

POTSDAM 09:00–17:00 Tierisches Leben im UNESCOWelterbe Naturkundemuseum

Familie BERLIN 10:00–18:00 ›Natürliches Bauen in Vergangenheit und Gegenwart‹ Museumsdorf Düppel

Gastro

Film

POTSDAM 10:00–14:00 Pfingstbrunch Biosphäre Potsdam

POTSDAM 17:00 Berlin Kidz 2 – Fuck the System Filmmuseum 18:30 Furusato – Wunde Heimat Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Licht Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Bühne POTSDAM 19:30 Rio Reiser. König von Deutschland Von Heiner Kondschak | ML Juan Garcia, R Frank Leo Schröder Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Raub der Sabinerinnen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin 20:00 Missverstehen Sie mich richtig! – Spezial zum Abriss der Kudamm Bühnen Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Familie POTSDAM

11:00 Wenn Pinguine fliegen [9+] Von Sarah Trilsch UA |R Kerstin Kusch Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 21:00 Wild Style Filmmuseum

Entdecken Sie unser Büro Catering. Individuell für Sie zusammen gestellt – ob für Meetings, Veranstaltungen, zum Frühstück, Lunch oder zur Kaffeepause.

Bühne

POTSDAM 11:00 Gelebte Nachbarschaft: Evangelischer Pfingstgottesdienst Belvedere, Pfingstberg

DienstagCc

V UT EGA EN N FR EI

MittwochCd POTSDAM 19:30 ›Sie könn`mich mal kreuz(fahrt)weise‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin

Kirche

A UN UCH D GL

„Ein Schaufenster der Stadt“ · Friedrich-Ebert-Str. 92 14467 Potsdam · 0172 3971577 · www.bagels-potsdam.de · ·

Konzert BERLIN 20:00 Now, Now Cassiopeia

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00 ›Polen – ein Spielball der Großmächte? Probleme der Bewertung einer europäischen Frage in der Überga Bildvortrag Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG)

20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 20:00 Lästerschwestern Columbia Theater

Film POTSDAM 10:00 Tatü, tata die Feuerwehr ist da Thalia Programm Kino

Kunst

POTSDAM 15:00–16:30 Juniorforscherclub Naturkundemuseum

POTSDAM 19:00 museum FLUXUS+studis – Gemeinschaftsausstellung von Studierenden Vernissage, Ausstellung bis 24. Juni Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Familie

Konzert

POTSDAM 09:00 + 14:00 In einem tiefen, dunklen Wald [6+] Von Paul Maar/Theater Pfütze | R Marita Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 10:00 Malala [10+] Atze Musiktheater 10:30 Die Hühneroper [6+] Atze Musiktheater

POTSDAM 17:00 Generationenchor Potsdam Waschhaus | Schiffbauergasse

Bildung

DonnerstagCe Bühne POTSDAM 19:30 ›Die Leute gucken schon‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Der Raub der Sabinerinnen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:00–17:00 Informationsnachmittag der Akademie 2. Lebenshälfte oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 20:00 Juli Zeh ›Leere Herzen‹ Waschhaus | Schiffbauergasse

Bildung POTSDAM 09:00–17:00 Tiere im Garten – Artenvielfalt vor der Haustür Naturkundemuseum

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 In einem tiefen, dunklen Wald [6+] Von Paul Maar/Theater Pfütze | R Marita Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

19:30 Pumphut, der wandernde Geselle – Mühlensagen aus der Mark Brandenburg Das Erzähltheater Machandel berichtet von Mühlen und Müllern aus der Mark Brandenburg Historische Mühle BERLIN 10:00 Malala [10+] Atze Musiktheater 10:30 Die Hühneroper [6+] Atze Musiktheater

FreitagCf Bühne POTSDAM 19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk 20:00 Young Comedians Club Die neue Stand-up Comedy Bühne Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Raub der Sabinerinnen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 20:00 Mario Barth ›Männer sind faul, sagen die Frauen‹ Mercedes-Benz Arena Land Brandenburg 20:00 Feierabend – eine Geschichte der Arbeit in Ludwisgfelde Klubhaus Ludwigsfelde

Feiern POTSDAM 20:00 Schnaps Bingo Mitsingen, Feiern, Rätseln, aus dem Laden krabbeln Bar Gelb


Termine BERLIN 22:00 Right Now – Disco Live! Konzert und Party die ganze Nacht! kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Land Brandenburg 14:00–21:00 Stoffonkel Plantagenparty 2.0 Party mit großem Stoffverkauf - 20% Rabatt! Stoffonkel GmbH, Stahnsdorf

Konzert POTSDAM 10:30 Interaktives Konzert: Werkstattkonzert für Schüler – SO geht Orchester! Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie Es-Dur Wq 179, Kammerakademie Potsdam | Mahan Esfahani, Leitung und Cembalo Nikolaisaal 19:00 Potsdam On Stage – Finale 2018 Lindenpark 20:00 Stars international: Klavierabend Rafał Blechacz Nikolaisaal 22:00 AdAstra Piano Trio intersonanzen Festival Kunsthaus sans titre LAND BRANDENBURG 20:00 Slide Riders Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel Berlin 20:00 Shanti Powa Orchestra Musik und Frieden

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 17:00–18:30 Ecken checken – ›Das Waisenhaus und der Fischerkiez‹ Spornstraße / Ecke Dortustraße 21:00 ›Scheibenmond‹ Vorablesung Volkspark Potsdam BERLIN 16:00 Inklusive Führung: Schönheit erleben – für Blinde, Sehschwache und Sehende Ephraim-Palais

Kalender 60

Sport & Gesundheit POTSDAM 15:00–17:30 Betreutes Kinderklettern AbenteuerPark Potsdam

Gastro POTSDAM 10:00–12:00 Rote-Schleifen-Frühstück AIDS-Hilfe Potsdam e.V.

SamstagCg

Land Brandenburg 19:30–21:00 ›Gracias a la Vida‹ Südamerikanische Lässigkeit, progressive Texte voller Energie, Emotion und Optimismus, Pablo Miró, Spanische Gitarre, Gesang und Daniel Topo Gioia, Percussion Kulturscheune Ferch 21:00 Live in Ludwigsfelde Klubhaus Ludwigsfelde

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM

Bühne POTSDAM 19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk 19:30 Skizze eines Sommers Von André Kubiczek | R Niklas Ritter Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 21:30 Le Grand Continental® // Europapremiere Sylvain Émard Danse (Montréal) Potsdamer Tanztage 2018 Lustgarten Potsdam BERLIN 16:00 YAS – ›Woyzeck‹ von Georg Büchner Schlosspark Theater Berlin 18:00 + 21:30 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 20:00 Der Raub der Sabinerinnen Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:30 MS Madagaskar II // PREMIERE NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Anna Magdalena Bössen – Wandermärchen Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Feiern

11:00–12:30 Hinter den Kulissen Besucherführung durch das Bildungsforum Bildungsforum 14:00 Öffentliche Führung Gedenkstätte Lindenstraße 14:00 Theaterführung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00–19:00 Vom Garten in den Topf Die Farbe des heutigen Nachmittags: rosenrot Volkspark Potsdam 18:00 Jüdisches Leben in Potsdam Glienicker Brücke, Westseite Land Brandenburg 20:00 ›Lieder unseres Lebens‹ Konzertlesung mit Gisela Steineckert & Jürgen Walter Sacala Kulturpalast Werder (Havel)

POTSDAM 19:30–21:30 Offene Wave – Die 5 Rhythmen Workshop mit Marika Heinemann Fabrik | Schiffbauergasse

POTSDAM 10:00–19:00 Stoffonkel Plantagenparty 2.0 Stoffonkel GmbH, Stahnsdorf 20:00 Boomerang Club Laguna 21:00 Potsdam Bounce 3 Years Potsdam Bounce Waschhaus | Schiffbauergasse

Feste & Märkte

Film

Feste & Märkte

POTSDAM 19:30 Abschiedsfest und Verleihung des Potsdamer Theaterpreises 2018 Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Eröffnung intersonanzen Festival Kunsthaus sans titre

POTSDAM 15:00 Mio, mein Mio Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Call Me By Your Name Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Familie

Kunst

BERLIN 10:00–18:00 Keramik und Töpferkunstmarkt Feines aus Keramik – Edles in Porzellan Späth‘sche Baumschulen 12:00 Danke! Abschiedsfest in Theater und Komödie am Kurfürstendamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm

POTSDAM 09:00 + 11:00 Wenn Pinguine fliegen [9+] Von Sarah Trilsch UA |R Kerstin Kusch Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00 Nachbarschaftsfest Schlaatz Friedrich-Reinsch-Haus 16:30 Mädchenabenteuer Treffpunkt Freizeit 18:00–23:00 Mondnacht Belvedere, Pfingstberg 19:00 ›Das Geheimnis des Vogelmagens‹ Silvia Ladewig vom Silbernen Zweig erzählt Märchen für Erwachsene Geschichten von der Weihrauchstraße, Märchen aus Jordanien Volkspark Potsdam BERLIN 10:30 Rotkäppchen und der Wolf im Nachthemd [4+] Atze Musiktheater

POTSDAM 14:00 ›Malus‹. Eine Ausstellung der Künstlerin Patrizia Marchese Vernissage Belvedere, Pfingstberg

Kurse

Konzert POTSDAM 19:00 Frühlingskonzert Potsdamer Männerchor | Combo des Landespolizeiorchesters Brandenburg | ›Hohes C‹, Moderation: Eva Dobrzinski-Petersein | Gesamtleitung: Olga Kisseleva Nikolaisaal 20:00 Klariac intersonanzen Festival Kunsthaus sans titre 22:00 Trio SurPlus intersonanzen Festival Kunsthaus sans titre

Kurse Potsdam 21:00 ›Salsa im SIAM Babelsberg‹ Siam Babelsberg

Familie POTSDAM 14:00 + 15:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam 15:00 Galadriel Spiele Treff Bar Gelb BERLIN 15:00 Malala [10+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit POTSDAM 11:00–12:00 Wenn man die Nerven verliert Neurowissenschaftliche Forschungsergebnisse und Behandlungsansätze bei Parkinson, Alzheimer und Co. Bildungsforum 11:00–13:00 Bogenschießen für Jedermann AbenteuerPark Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

SonntagCh Bühne POTSDAM 15:00 Spielplanpräsentation 2018/2019 für Abonnenten Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00 Le Grand Continental® Sylvain Émard Danse (Montréal) Potsdamer Tanztage 2018 Schiffbauergasse 17:00 Der Sturm Von William Shakespeare | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Babelsberger Würfelslam #3 AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 18:00 Die 7 Typen Show Theaterkomödie mit dem Galli Theater Berlin Jagdschloss Grunewald 18:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 18:00 Der Raub der Sabinerinnen Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Film POTSDAM 17:00 Kolyma – Strasse der Knochen russ. OmU Thalia Programm Kino 18:30 Feinde Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Call Me By Your Name Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 15:00 Kultur in der Natur: Duo Con Emozione Lieder und Intermezzi von Franz Schubert und seinen Zeitgenossen Belvedere, Pfingstberg 15:00 Auf dem Wasser zu singen ...! Franz Schubert in Wort und Ton und seine Zeitgenossen Belvedere, Pfingstberg 15:00 Katia Guedes intersonanzen Festival Kunsthaus sans titre 17:00 Ensemble Junge Musik intersonanzen Festival Kunsthaus sans titre BERLIN 11:00 Benefiz-Matinée: Axel & Torsten Zwingenberger – Boogie-Woogie-Brothers Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 11:00 ›Hannah Erxleben, Blockflöte — Excellent Beginners‹ Jungstudenten auf dem Weg zum Studium KultRaum Kleinmachnow 16:00 Komm lieber Mai Oberlinkirche-Babelsberg 16:00 Andy Borg und Patricia Larraß Klubhaus Ludwigsfelde 17:00 Rathausmusiken Klangvolles zwischen Solo und Ensemble. Rathaus Kleinmachnow

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 08:00 Vogelkundliche Führung in den Morgenstunden Volkspark Potsdam 11:00 Sie war ein Mädchen von 18 Jahren Märkische Leselust Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse


61

Kalender

11:00 ›Biologische Vielfalt im Regenwald‹ Biosphäre Potsdam 14:00–17:00 Grüne Pause Heute: Blütenwunder und Honignaschen Volkspark Potsdam 14:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 11:00–15:00 Betriebsführung Spargel- und Erlebnishof Klaistow 17:00 Reineke Fuchs – Mathias Mertens spricht Johann Wolfgang von Goethes Epos – Gewitzt, charmant, unterh Comédie Soleil, Werder (Havel)

DienstagCj Bühne

POTSDAM 17:00 TangoLAB tanguito-Potsdam BERLIN 10:00–16:00 ›Praktische Einführung in die Kunst, die Klinge zu kreuzen‹ Mittelalterlicher Fechtkurs Museumsdorf Düppel

POTSDAM 19:30 Monster, wir tanzen nicht umsonst // Deutschlandpremiere DeLaVallet Bidiefono / Compagnie Baninga (Brazzaville/Paris), Potsdamer Tanztage 2018 Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Monster Potsdamer Tanztage 2018 Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Tschick Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Sternhagelvoll‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin

Kirche

Familie

LAND BRANDENBURG 10:00–16:00 Kreiskirchentag in Klaistow Spargel- und Erlebnishof Klaistow

POTSDAM 16:00–18:00 Pflegeprodukte aus der Natur Neue Rezepte für Naturkosmetik entwickeln, selbstgemachte Cremes ausprobieren Zimtzickentreff BERLIN 10:00–18:00 Elternzeit Kultur – Mit dem Baby ins Museum Ephraim-Palais 10:00–18:00 Offenes Familienangebot: Elternzeit Kultur – Mit dem Baby ins Museum Ephraim-Palais 10:00 Die kleine Meerjungfrau [5+] Atze Musiktheater 10:30 Spaghettihochzeit [9+] Atze Musiktheater

Kurse

Familie POTSDAM 11:00 + 16:00 Bibi Blocksberg Hexen, Hexen überall! Nikolaisaal 16:00 Die geheimnisvolle Wunderlampe schenkt Märchen her - wenn man den richtigen Spruch weiß Kinderprogramm mit Silvia Ladewig vom Silbernen Zweig Volkspark Potsdam

Feste & Märkte POTSDAM 15:00 Familienflohmarkt Lindenpark Berlin 10:00–18:00 Keramik und Töpferkunstmarkt Späth‘sche Baumschulen

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM

Bühne

Feiern POTSDAM 20:00 Bar Gelb Kneipen Quiz 3 Runden a 12 knifflige Fragen aus aller Welt, für Teams aus bis zu 6 Personen Bar Gelb

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Call Me By Your Name Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 18:15 Heimatsounds Waschhaus | Schiffbauergasse

MittwochDa Bühne POTSDAM 10:30 + 18:00 ›Elion‹ Musical Treffpunkt Freizeit 19:30 SIE will, ER darf, und EINER muss Liederabend | ML Jörg Daniel Heinzmann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Monster, wir tanzen nicht umsonst // DEUTSCHLANDPREMIERE Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Monster Potsdamer Tanztage 2018 Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Sternhagelvoll‹ Kabarett Obelisk 20:00 Solo Für Lea Isabelle Schad (Berlin), Potsdamer Tanztage 2018 T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin Land Brandenburg 20:00 Feierabend – eine Geschichte der Arbeit in Ludwisgfelde Klubhaus Ludwigsfelde 20:00 Veeblefetzer Ein explosiver Musik Zirkus mit Reggae, Swing und Folk’n’Roll! KultRaum Kleinmachnow

Film

MontagCi POTSDAM 11:00 Tschick Von Wolfgang Herrndorf | R Sascha Hawemann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin

16:30 Liliane Susewind Thalia Programm Kino 19:00 Das schweigende Klassenzimmer Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Call Me By Your Name Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Potsdamer

GründerTag 29.05.2018 IHK Potsdam

www.gruenden-in-potsdam.de

09:00–17:30 Potsdamer Gründertag IHK Potsdam

Film POTSDAM 16:30 Kino für alle. Kino für Menschen mit Autismus. Thalia Programm Kino

POTSDAM 14:00 Tanz ins Leben Thalia Programm Kino 19:15 Three Billboards Outside Ebbing, Missouri Filmmuseum 20:00 Guardiens of the earth Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Call Me By Your Name Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst BERLIN 18:00 Auf Papier – Zwischen Biedermeier und Metropolis Präsentation der grafischen Sammlung Ephraim-Palais

Konzert POTSDAM 20:00 Instant Composition intersonanzen Festival Kunsthaus sans titre Berlin 20:00 Babylon Circus Columbia Theater

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00 ›Zur Sprache bringen, was nicht verschwiegen bleiben kann‹ Bildvortrag Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG)

www.friedrich-zeitschrift.de

19:00 Olaf Thiede ›Die Farben der Zeit – Historische Fassadenschriften – Berlin und Umgebung‹ Babelsberger Köpfe AWO Kulturhaus Babelsberg

Kirche Potsdam 18:00 Friedensgebet mit Klaus Büstrin Nagelkreuzkapelle

Familie POTSDAM 11:00 Dicke Sternschnuppe [6+] Von Julia Penner/Andreas Wrosch | R Robert Neumann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 10:00 Die kleine Meerjungfrau [5+] Atze Musiktheater 10:30 Spaghettihochzeit [9+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit POTSDAM 15:00–17:00 4. Tag der Gefäßgesundheit Informationsveranstaltung Bildungsforum

DonnerstagDb Bühne POTSDAM 19:30 ›Sternhagelvoll‹ Kabarett Obelisk 20:00 Solo für Lea T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin

Feiern POTSDAM 19:30 9. Potsdamer Rudelsingen Lindenpark

Film POTSDAM 18:15 Der Kontrolleur Filmmuseum

Konzert POTSDAM 17:00 Generationenchor Potsdam Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 KAPmodern: Letzte Worte – Sieben und andere Nikolaisaal BERLIN 20:30 The Lazys Cassiopeia

Vortrag, Lesung, Führung Potsdam 19:00–22:00 Theodor Fontane Lounge Michael Gerlinger liest aus dem gesamten Werk Fontanes unter freiem Himmel bei Grillgut und Getränken Café Eden

Familie POTSDAM 18:00 Nadia [13+] Von Daniël van Klaveren | R Kerstin Kusch Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 10:30 Ronja Räubertochter [7+] Atze Musiktheater


Adressen

A

AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 626 47 83 abenteuerpark.de Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de a|e Galerie – Fotografie und zeitgenössische Kunst Charlottenstraße 13 Potsdam T 030 8034935 www.ae-galerie.de AIDS-Hilfe Potsdam e.V. Kastanienallee 27 Potsdam T (0331) 95 13 08 51 aidshilfe-potsdam.de Agentur für Arbeit Potsdam Horstweg 102-108 Potsdam T (01801) 555111 arbeitsagentur.de Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 ANTAKARANA Institut Sattlerstr. 21 Potsdam T 0331-28790224 Antakarana-Institut.de Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 landesmuseum-brandenburg.de Astra Kulturhaus Revaler Straße 99 Berlin astra-berlin.de Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

B

Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 233790 bahnhofspassagen-potsdam. de BAILA - Restaurant & Tanzbar Rudolf-Breitscheidt-Str. 34 Potsdam Baptistenkirche Schopenhauer Str. 8 Potsdam T (0331) 58243531 BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Belmundo Jägerstr. 40 Potsdam T (0331) 231 848 22 belmundo-potsdam.de Belvedere, Pfingstberg Pfingstberg Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00

Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 66940 bbw-oberlinhaus-potsdam. de Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0331) 278 6220 potsdam.ihk24.de Bildungsforum Potsdam Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289 600 BIO COMPANY Potsdam Babelsberger Straße 16, im Hauptbahnhof BIO COMPANY Potsdam Gutenbergstraße 20-22 BIO COMPANY Potsdam Nedlitzer Str. 19 Volksparkcenter BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-garten-potsdam. de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Braumanufaktur Forsthaus Templin Templiner Str. 102 Potsdam T (033209) 217979 braumanufaktur.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Hermann-Elfleinstr. 12 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

C

Café & Bäckerei Exner mit Kinderecke Altes Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 23 700 300 Lotte-Pulewka-Str. 8 T (0331) 70 493 690 Karl-Liebknecht-Str. 14 T (0331) 97 994 893 Johannes-Kepler-Platz 3 A T (0331) 64 731 736 Jacob-v.-Gundling-Str. 12 T (0331) 64 751 884 C-Club Columbiadamm 9-11 Berlin c-club-berlin.de

Caffé Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 CHAMÄLEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club Laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam Comet Club Falckensteinstr. 47 Berlin T (030) 44 00 81 40 myspace.com/cometclubberlin Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.de Crystal Columbiadamm 9-11 Berlin T (030) 780 99 810 crystal-berlin.de

D

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com DAS EIS · CAFÉ am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 eiscafe-potsdam.de Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de dm-Drogeriemarkt Brandenburger Str. 49-51 Potsdam T (0331) 200 565 50 dm-Drogeriemarkt Nedlitzer Str. 19B Potsdam T (0331) 505 406 33 dm-Drogeriemarkt Apfelweg 5 Werder (Havel) dm-Drogeriemarkt Zum Großen Zernsee 3, Havelauen Werder (Havel) T (03327) 668 03 36 dm-Drogeriemarkt Sankt-Annen-Str. 23 Brandenburg T (03381) 20 97 38 Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de

Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

E

EDEKA Rudolf-Breitscheidt-Str. 193 Potsdam Babelsberg EDEKA Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam EDEKA Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam EDEKA Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee EDEKA Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf Eismanufaktur Potsdam Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 70 20 498 eismanufaktur-potsdam.de Ephraim-Palais Poststr. 16 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Ev. Gymnasium Hermannswerder Hermannswerder 18 Potsdam Evangelische Grundschule Babelsbe g Rudolf-Breitscheid.-Str. 21 Potsdam Exner Jakob-von-Gundling-Str. 12 Potsdam T (0331) 647 518 84 Exner Alts Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 647 306 49 Exner Karl-Liebknecht-Str. 14 Potsdam Exner Newtonstr. 13 Potsdam T (0331) 647 317 36 Exner Förster-Funke-Allee Kleinmachnow T (033203) 60 96 15 Exner Königstr. 15 Berlin Wannsee T (0330) 814 771 44

F

Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule Soziales Hermannswerder Hermannswerder 10 Potsdam Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 Filmmuseum Breite Straße 1A Potsdam T (0331) 27 18 10 filmmuseum-potsdam.de Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 50 filmpark-babelsberg.de Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de

Französische Kirche Am Bassinplatz Potsdam T (0331) 291 219 reformiert-potsdam.de FreiLand Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau Am Juliusturm 62 Berlin T (030) 3 33 40 22 freilichtbuehne-spandau.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedenssaal Schopenhauerstr. 23 Potsdam T (0331) 97 40 09 evkirchepotsdam.de Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Friedrich-Reinsch-Haus Milanhorst 9 Potsdam

H

Haus der Brandenburg.Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Natur Lindenstr. 34 Potsdam T (0331) 20 15 50 hausdernatur-potsdam.de Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Hebamme Potsdam Ellen Fricke, Anja Wolff & Sonja Kasprzyk, Elflein Quartier 12 - Aufgang B Hermann-Elflein-Str. 12 Potsdam T (0178) 16 91 348 hebamme-potsdam.de Heimathafen Karl-Marx-Straße 141 Berlin T (030) 56 82 13 33 heimathafen-neukoelln.de Heilandskirche Sacrow Fährstraße 1 Potsdam T (0331) 50 43 758 Hoffbauer Berufsakademie Hermannswerder 7 Potsdam Huxleys Neue Welt Hasenheide 107 - 113 Berlin-Neukölln T (030) 780 99 810 huxleysneuewelt.com

G

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65 Garnisonkirche Breite Str. 7 Potsdam Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstr. 54 Potsdam T (0331) 289 6112 Galerie KUNST-KONTOR Bertiniweg 1 A Potsdam T (0331) 581 73 66 Gemeindehaus Caputh Straße der Einheit 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 2 02 50 evkirchepotsdam.de Gemeindezentrum Langerwisch Neulangerwischer Str. 26 Michendorf OT Langerwisch T (033205) 38 88 62 gemeindezentrum-langerwisch.de Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf brandenburgischer.kulturbund.de Gemeindezentrum »Zum Apfelbaum« Potsdamer Straße 64 Michendorf gemeindezentrum-michendorf.de Gesellschaft für ChristlichJüdische Zusammenarbeit Leiterstr. 2 Potsdam T (0331) 647 51 78 0 Großes Waisenhaus zu Potsdam Breite Straße 9a Potsdam T (0331) 281 46-73 Guido Heinrich Autovermietung Am Wiesenrand 2 Potsdam-Neu Fahrland T (033208) 228 92 Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

62

I

IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de Internationale Grundschule Potsdam Ravensbergweg 30 Potsdam T (0331) 581 28 84 is-potsdam.de Inselkirche Hermannswerder 7 Potsdam T (0331) 2313 103 hoffbauer-stiftung.de

J

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100 Berlin spsg.de Jagdschloss Stern Wagnerstr. 53 a Potsdam T (030) 80105464 jagdschloss-stern.de Jugendclub Alpha Schilfhof 28, Potsdam T (0331) 817 19 10

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Karl-Liebknecht-Stadion Karl-Liebknecht-Str. 90 Potsdam kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Sredzkistraße 1, Knaackstraße 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net


63

Adressen

M

Kirche am Neuendorfer Anger Neuendorfer Anger Potsdam Kirche Caputh Straße der Jugend 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 202 50 Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt Berlin T (030) 20 30 9 2101 konzerthaus.de Kräuterwerkstatt Friedrich-Ebert-Str. 99 Potsdam T (0176) 226 777 45 Kristalltherme Ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de Kriminal Theater Berlin Palisadenstr. 48 Berlin T (030) 28 09 83 31 Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 49124 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kulturzentrum WABE Danziger Str. 101 Berlin T (030) 902953850 Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunsthaus sans titre Französische Str. 18 Potsdam sans-titre.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20

L

Leander Benkertstraße 1 Potsdam T (0331) 58 38 408 Lebensquell-Biomarkt Hegelallee 23 Potsdam T (0331) 27 02 063 ligne-roset Showroom Alleestr. 12 Potsdam Lindenpark/j.w.d. Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de Literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de

MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Magnet Club Falckensteinstr. 48 Berlin T (030) 44 00 81 40 magnet-club.de Märkisches Museum Berlin Am Köllnischen Park 5 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Marmorpalais Im Neuen Garten Potsdam spsg.de MAZ Media Store Friedrich-Ebert-Str. 85/86 Potsdam T (0331) 97 93 03 40 MAZ-online.de Mercedes-Benz-Arena Mercedes-Platz 1 Berlin mercedes-benz-arenaberlin.de Metropolis Halle Großbeerenstr. 200 Potsdam metropolis-halle.de

N

Naturpark Schlaubetal Treppeln naturpark-schlaubetal.de Nähgern - Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturheilkunde Knabe Entspannungskurse Gutenbergstr. 60 14467 Potsdam T (0331) 647 16 40 Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de NEUE BÜHNE Senftenberg Theaterpassage 1 Senftenberg T 03573 801 280 theater-senftenberg.de Neues Palais Park Sanssouci Potsdam T (0331) 969 42 55 spsg.de Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow teltow.de NIL Studentenklub Am Neuen Palais 10 Potsdam planet-nil.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

O

Oberlinkirche Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam-Babelsberg Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12

Seelenbaumel – Studio für Entspannungstraining und Yoga Stephensonstraße 24-26 Potsdam-Babelsberg T (01577) 89 68 027 seelenbaumel-potsdam.de

P

Palmenzelt Lange Brücke 6 Potsdam T 0331 2759225 elpuerto.de Petit Logis – Apartments am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 petitlogis.de Philantow Mahlower Str. 139 Teltow T (03328) 47 01 40 philantow.de Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 Berlin T (030) 254 88 999 Postbahnhof Str. der Pariser Kommune 8 Berlin postbahnhof.de Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt Potsdam Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26 pub-a-la-pub.de

Q

Q-Hof Lennéstr. 37 Potsdam

R

Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de REWE Breite Str. 27 Potsdam REWE Roseggerstraße Potsdam REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel

S

Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de Schlosspark Theater Berlin Schloßstrasse 48 Berlin T 030 – 789 56 67 - 100 schlosspark-theater.de

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Schinkelhalle Schiffbauergasse 4a Potsdam T (0331) 620 02 72 schinkelhalle.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de Theaterschiff Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 theaterschiff-potsdam.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 6 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de Waschhaus Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 Waschhaus Oxymoron Dance Company Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 62 64 676

SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- u. Informationszentrum e.V. Hermann-Elflein-Str. 11 Potsdam T (0331) 62 00 280 sekiz.de

Stadthaus Friedrich-Ebert.-Straße 20 Potsdam Stadtteilnetzwerk Potsdam West e.V. Geschwister - Scholl - Str. 51 Potsdam T (0331) 588 12 600 stadtteilnetzwerk.de STEFFI METZ Kochschule I Events I Feinkost Dortustr. 55 Potsdam T (0331) 64 72 19 45 steffi-metz.de Sterncenter Potsdam Nuthestr. Potsdam T (0331) 64 95 20 stern-center-potsdam.de Stiftungsbuchhandlung Gutenbergstr. 71/72 Potsdam Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Postfach 60 14 62 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de

T

Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

V

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23/ Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33 Thalia Programm Kino R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a.d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theater kLEINEbÜHNE Michendorf Potsdamer Str. 42 Michendorf T (033205) 268 188 kleinebühneimvolkshaus.de Theaterschiff Potsdam Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 Theodor-Fontane-Archiv / Uni Potsdam / Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 20 13 9-6 fontanearchiv.de Tempodrom Möckernstraße 10 Berlin T (01806) 554 111 tempodrom.de Touristinformation Am Luisenplatz Luisenplatz 3 Potsdam T (0331) 275 588 99 Touristinformation Hauptbahnhof Babelsberger Straße 16 Potsdam T (0331) 275 588 99 Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

Versöhnungskirche Anni-von-Gottberg-Str.14 Potsdam VHS im Bildungsforum Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289-4566 potsdam-vhs.de Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0179) 686 69 89 feodora1912.de Villa Schöningen GmbH Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 39 villa-schoeningen.de Volkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

W

U

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de

Wiener Restaurant Luisenplatz 4 Potsdam T (0331) 601 499 04 wiener-potsdam.de Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de

Y

Yoasis Studio für Body. Mind. Health. Hebbelstr. 8 Potsdam T (0331) 96 79 98 88 yoasis.de Yoga in der Hebamme Potsdam Hermann-Elflein-Str. 12 Potsdam birgit-yoga.de Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 potsdam-yogakurse.de

Z

Zentrum für ganzheitliche Heilmethoden und Lebensfreude Eisenhardtstr. 11 Potsdam T (0331) 582 451 10 praxis-brückner.de Zimtzickentreff H.-Marchwitza-Ring 55 Potsdam T (0331) 270 03 66 frauenzentrum-potsdam.de Zweitwohnsitz Geschwister-Scholl-Str. 89 Potsdam zweitwohnsitz-potsdam.de

Displaystandorte in blauer Schrift


Potsdam Service 64

Die Vielseite Im Z a h lr e i c h

Millionen Reichsmark zahlte der Magistrat der Stadt Potsdam, als er 1916 das Gaswerk in der Berliner Straße, vormals Neue Königstraße, und das dazugehörige Rohleitungsnetz dem Betreiber, der Deutschen Continentalgas-Gesellschaft Dessau, abkaufte (mehr zum Thema siehe Seite 10 in diesem Heft).

My G e - G e - G e n e r at i o n Eine Studie ermittelte jüngst die 110 besten Städte für junge Menschen der sogenannten Generation Y. Zur ihr werden die Jahrgänge gezählt, die im Zeitraum zwischen 1980 und 2000 geboren wurden. Die Generation Y gilt als gut ausgebildet, hat oft einen Hochschulabschluss und zeichnet sich durch einen technikaffinen Lebensstil aus. Das Besondere ist, dass sie die erste Generation ist, die mit Internet und mobiler Kommunikation aufgewachsen ist. Untersucht wurden im Rahmen der Studie Faktoren wie Ökosystem für Start-ups, Bezahlbarkeit von Wohnraum, Toleranz gegenüber Immigration und Qualität des Nachtlebens. Auf Platz eins der Rangliste landete Berlin, gefolgt von Montréal und London. Auf den ersten zwanzig Plätzen des Rankings sind von deutschen Städten noch Köln, Hamburg und München auf den Plätzen neun, elf und siebzehn vertreten. Quelle: www.nestpick.com

G ut g e fa h r ' n m it B u s u n d Ba h n Über die Unpünktlichkeit die Deutschen Bahn wird in Berlin mal mehr, mal weniger, aber auf jeden Fall permanent geschimpft. Doch wie steht es eigentlich mit dem öffentlichen Nahverkehr? Wie eine Analyse von Social Web-Beiträgen im Zeitraum zwischen Anfang November 2017 und Anfang Februar 2018 gezeigt hat, sind die Hauptstädter tendenziell recht zufrieden mit ihrer BVG: 54 Prozent der Beiträge waren positiv. Außerdem wurde deutlich, dass es in Berlin im Vergleich zu den fünf anderen größten deutschen Städten wie Hamburg oder Stuttgart am meisten Web-Kommunikation zum öffentlichen Nahverkehr gab. Das lag nicht zuletzt an der erfolgreichen Marketing-Kampagne der Berliner Verkehrsbetriebe. Quelle: www.vico-research.com

21.03.–20.04. Widder ist hochkonzentriert bei der Sache und hat seine Ziele angepeilt. Gleichzeitig genießt er die sinnlichen Freuden des Lebens und der Natur, ist aktiv und in angenehmer Gesellschaft unterwegs. 21.04.–21.05 Stier hat eine klare Entscheidung aus dem Herzen heraus getroffen. Er weiß, was zu tun ist. Natürlich mischen sich auch Ängste und Zweifel mit ein, jedoch kommt es darauf an, sich auf Freude und Lebenslust zu fokussieren und auf das zu achten, was ihn stärkt. 22.05.–21.06. Zwilling spürt, dass es Zeit ist, Dinge zu hinterfragen, auf die er sich festgelegt hat, die aber vielleicht nicht mehr stimmig auf seinem Lebensweg sind. Weiterbildung im weitesten Sinne und Neuorientierung könnten im Mai Thema werden. 22.06.–22.07. Krebs setzt sich mit seinem authentischen Selbstausdruck auseinander. Sich anderen zumuten versus sich verstecken. Er weiß, dass er seinen Weg nur in Klarheit und Kraft gehen kann, auch wenn das heißt, dass manche ihn dann vielleicht nicht mögen werden. 23.07.–22.08. Löwe beschäftigen Gedanken um Geld oder um wirtschaftliche Sicherheit. Diese sind eventuell einer finanziell unruhigeren Zeit geschuldet, eine natürliche Flaute. Den Dingen Zeit lassen und in Löwemanier das Leben feiern könnte eine gute Strategie sein. 23.08.–22.09. Jungfrau hat die Ruhe weg, um Stroh in Gold zu verwandeln. Herausfordernde Situationen werden gelassen genommen und können so ihre Geschenke offenbaren. 23.09.–22.10. Für Waage ist es Zeit, das, was sie weiß und kann, auch nach außen zu bringen, stark und präsent für ihre Fähigkeiten und Talente zu stehen, ihr Licht nicht weiter im Verborgenen zu halten, sondern für alle sichtbar zu strahlen. 23.10.–22.11. Das einzige, was Skorpion jetzt noch vor der Sonne stehen könnte, ist sein eigener produzierter Nebel. Der Schritt ist, klar und mutig sich selbst zum Ausdruck zu bringen und mit seiner Außergewöhnlichkeit und einzigartigen Kreativität einen Unterschied zu machen. 23.11.–20.12. Schütze wäre dann soweit. Mit sonnigem Gemüt erschafft er sich spielend schöne Situationen und Begegnungen und spürt, dass das Leben ein Geschenk ist, das ausgepackt werden will. 21.12.–19.01. Draußen scheint die Maisonne, und Steinbock arbeitet diszipliniert und fokussiert. Vielleicht gibt es da noch ein Projekt zu beenden? Er sollte auf jeden Fall darauf achten, dass genug Zeit für Begegnungen und Unternehmungen mit Freunden bleibt. 20.01.–18.02. Wassermann hat gelernt, auf seine innere Instanz zu hören, die allezeit weiß, was er braucht, um sich stark und gesund zu fühlen. Er benötigt zwischendurch immer wieder Zeit mit sich allein, um in einen gut sortierten, klaren mentalen Zustand zu gelangen. 19.02.–20.03. Fische darf sich auf respektvolle und freundliche Zwiesprache mit seinem Gegenüber einlassen. Den Standpunkt des anderen hören, den eigenen klarmachen und beides für sich stehen lassen können. Partnerschaften und Freundschaften wachsen und gedeihen, wenn wir einander sein lassen. Für das Horoskop-Orakel ziehe und deute ich monatlich für jedes Sternzeichen jeweils drei Tarotkarten. Hier zeigen sich nur sehr allgemeine Energie-Tendenzen. Für eine ausführliche persönliche Tarot-Beratung stehe ich gern zur Verfügung. Nähere Informationen zu den Kartenberatungen sind auf meiner Webseite zu finden.

EinsSein - Soulfood for you Lindenstraße 21 | 14467 Potsdam | www.einssein-potsdam.de | Facebook: EinsSein-Spiritualienhandel Mo–Fr 11–19 Uhr, Sa 11–16 Uhr

3,8

Ho ros ko p- O r a k e l f ü r M AI 2 01 8

präsentier t von


Verlosungen

65

Gewinne,

, e n n i w e G Gewinne …

friedrich verlost 2 x 1 Fanpaket von ›Avengers‹ (bestehend aus Notizbuch und Brieftasche)

friedrich verlost 3 x 1 Buch ›Brandenburg‹ (Zitty)

friedrich verlost 1 x 2 Tickets im Mai und 1 x 2 Tickets im Juni für das ›intersonanzen Festival‹ (Konzerte dürfen selbst ausgesucht werden)

Foto Carlos Bustamante

friedrich verlost 4 x 1 DVD-Box von ›Inspector Barnaby Vol. 28‹

friedrich verlost 2 x 1 Bluray von ›Battle for Karbala‹

Foto Michél Brahim

friedrich verlost 1 x 1 DVD und 1 x 1 Bluray von ›Der Himmel über Berlin‹

friedrich verlost 3 x 2 Freikarten für ›Mascha und der Bär‹ am 3. Mai im Rathaus Teltow

Einfach eine Mail mit dem jeweiligen Betreff an gewinn@friedrich-zeitschrift.de schreiben oder per Post an FZBB Media GmbH, Friedrich-Ebert-Str. 92, 14467 Potsdam (mit Angabe der Telefonnummer)! www.friedrich-zeitschrift.de


S c h lu

S

Schluss mit Lustig

stig u l Smit

Dieser Cartoon von Andreas Prüstel ist erschienen in dem Buch ›Die 68er – Cartoons‹.

66

Saskia Wagner (Hrsg.): Die 68er – Cartoons Lappan Verlag, 128 S. ISBN 978-3-8303-3487-3 14.00 €

IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media GmbH

Anzeigen überregional

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

GCM Go City Media GmbH

T (0331) 2000 659 | Fax (0331) 2000 660

Metropolen Connection, Paul-Lincke-Ufer 42/43,

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzeigen

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

10999 Berlin, T 030 695 665 904, F 030 695 665 999

unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dürfen nur

anzeigen@gcmberlin.de Allgemeiner Kontakt info@friedrich-zeitschrift.de

Druck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages weiterverwendet werden. Für den Inhalt der Anzeigen zeichnen die

Anzeigenschaltung anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Mitarbeit Christopher Banditt, Marc Banditt,

Auftraggeber verantwortlich. Der Abdruck öffentlicher

Redaktion redaktion@friedrich-zeitschrift.de

Eyleen Beetlewood, Thorsten Bretzinger,

Veranstaltungen bei Bekanntgabe bis zum Redaktions-

Terminkalender termin@friedrich-zeitschrift.de

Edda Gutsche, Stefanie Müller,

schluss ist kostenlos, aber ohne Gewähr. Namentlich

Lena Müssig, Klaus Porst, Nadine Rehnus, Cindy

gekennzeichnete Artikel geben die Meinung der Autoren

Geschäftsführung Mandy Lindstedt

Rosenberg, Jens Schröder, Betty Severin,

wieder, nicht aber zwangsläufig die der Redaktion.

Buchhaltung Jana Olm

Thoas Töpfer, Robert Witzsche

Nachdruck von redaktionellen Beiträgen und Bildern

Gestaltung Daniel Krauß

ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags

Redaktionsleitung Stefan Kahlau (V.i.S.d.P.)

Bildnachweis Die Fotos wurden von den beteiligten

möglich. Wir übernehmen keine Haftung für unverlangt

Anzeigen & Kooperationen Ulrike Rüß

Institutionen zur Verfügung gestellt. Alle Fotos ohne

eingesandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

nähere Angaben sind von der Redaktion erstellte Fotos

Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen!

oder Pressefotos.

Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.


/HLFKWLJNHLW EHJLQQWLP.RSI

,VW'HLQ*HZLFKWHLQ7KHPDI¾U'LFK" +DVW'XJHQXJYRQ'L¦WHQ'UXFNXQG-R-R(ȞIHNW" 0¸FKWHVW'XHWZDVYHU¦QGHUQ" /HEH/HLFKWy&RDFKLQJXQWHUVW¾W]W'LFK GDV7KHPD*HZLFKWLQ'HLQHP/HEHQ QHX ]XMXVWLHUHQ XQGLQHLQHJXWH%DODQFH]XEULQJHQ

DQMD]LPPHUPDQQFRDFKLQJ +DELFKWZHJ_3RWVGDP 7HOHIRQ   LQIR#OHEHOHLFKWFRDFKLQJGH ZZZOHEHOHLFKWFRDFKLQJGH


friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg  

Mai 2018

friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg  

Mai 2018

Advertisement