Page 1

MONATLICH & KOSTENLOS • ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 • WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE • 4.2018 • 9. JAHRGANG

Ae TeRmine   & TIPPS für Die Region

groSS soll'n sie werden: kultür wird fünf jahre alt

»Ein Teurer ort«

geschichte wird lebendig der potsdamer colonie verlag tour de brandenburg mit dem fahrrad durchs land Foto Beate Wätzel


HARLEY-DAVIDSON® POTSDAM KOM� VORBEI!

Bei uns findest Du Bikes über Bikes und noch viel mehr! Schau vorbei. Erlebe eine Probefahrt mit Deiner Traum Harley®, 1a Werkstatt-Service, eine heiße Fashion-Auswahl und unser Diner im American-Style. Wir freuen uns auf Dich!

Harley-Davidson® Potsdam · Rudolf-Moos-Straße 12 14482 Potsdam · Tel.: 0331 / 60 15 500

www.harley-davidson-potsdam.de


3

Cover

making of Cover

M aking

Of

GroSS soll‘n sie werden! Kultür Potsdam hat Geburtstag

M

ittendrin statt nicht dabei – so könnte das Motto von Kultür Potsdam lauten. Die Initiative ermöglicht es Menschen mit geringem Einkommen, Kultur- und Sportveranstaltungen zu besuchen. Die Karten stammen von mehr als 60 Potsdamer Kulturveranstaltern und Sportvereinen. Es handelt sich um Tickets, die nicht verkauft wurden oder um bestimmte Platzkontingente, die kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Diese werden anschließend an Gäste aus einkommensschwachen Verhältnissen und an kooperierende soziale Einrichtungen durch ehrenamtliche Mitarbeiter telefonisch weitervermittelt. In diesem Monat feiert Kultür Potsdam fünfjähriges Bestehen. friedrich sprach mit Schirmherrin und Schauspielerin Isabell Gerschke und Geschäftsführerin Eva-Maria Hess.

ist nicht nur ein Luxus, sie ist besonders für Kinder wichtig, weil sie die Persönlichkeit entscheidend prägt. Durch Theater, Tanz oder Film nimmt man verschiedene Blickwinkel ein, man lernt anderes, aber auch sich selbst kennen. Darum gibt es für junge Besucher viel zum Anfassen und Ausprobieren. Was wollt ihr mit dem Fest erreichen? Es gibt 30 Millionen Ehrenamtliche in Deutschland. Wir wollen mit unserem Fest zeigen, was für eine essenzielle Arbeit Ehrenamtliche und gemeinnützige Organisationen leisten. Sie agieren oft im Hintergrund, halten aber gerade auch in Potsdam die Gesellschaft stabil. Die Tafel, die freiwillige Feuerwehr, Frauenhäuser – sie alle leben von ehrenamtlichem Engagement. Mit unserem Geburtstag möchten wir da ein Zeichen setzen und Menschen dazu inspirieren, sich mit dem, was sie haben und können, einzubringen. Also sucht ihr noch Helfer? Ja, immer. Unser Fest ist insofern auch ein Aufruf. Glücklicherweise wächst Kultür stetig, aber das bedeutet auch ein stetes Wachstum des Arbeitsaufwandes. Tatsächlich suchen wir derzeit dringend Hilfe bei der Telefonvermittlung unserer Veranstaltungstickets. Wer also regelmäßig ein paar Stunden in der Woche anderen Menschen eine Freude bereiten möchte, kann sich gern bei uns melden. Natürlich gibt es auch viele andere Möglichkeiten, sich bei uns einzubringen. Die Saison für Stadtfeste steht beispielsweise vor der Tür und vieles mehr. Wir freuen uns immer über Zuwachs in unserer Kultür-Familie.[Interview: Stefan Kahlau]

Isabell, Eva, Kultür wird fünf Jahre alt, hat inzwischen über 12.000 Eintrittskarten vermittelt, über 60 soziale Einrichtungen sind in der Kultür-Datenbank registriert. Das ist Grund genug zu feiern. Wie und wo tut ihr das? Wir feiern das am 15. April, zuerst mit einem großen, bunten Festumzug vom Bildungsforum zur Schiffbauergasse. Anschließend findet dort in der Schinkelhalle eine Feier statt. Das wird aber kein normales Kulturfest. Denn die Schinkelhalle wird zum Raumschiff umgebaut und verwandelt sich so in einen intergalaktischen Marktplatz der Begegnungen. Wer kann dort hinkommen und mitfeiern? Jeder. Die Veranstaltung ist öffentlich, wir möchten ganz Potsdam damit ansprechen. Sie soll ein kostenfreies Kulturangebot sein, vor allem für Niedrigverdiener. Darum ist der Eintritt auch frei. Wer etwas spen- Jubiläumsfeier Kultür den möchte, kann das natürlich tun. Aber in erster Linie möchten wir 15. April; Schiffbauergasse einfach alle einladen. Der Fokus liegt auf den Kindern. Denn Kultur www.neue-kulturwege.de


Editorial

rt O r e ur Te n i E A

Baur Foto Max

44 Foto Christopher Banditt

22

10

Gutsche

HEM

Foto Edd a

TITELT

4

Liebe Leser, Freunde und Partner, EIN TEURER ORT – das sagte schon Mozart über Potsdam, als er im Jahr 1789 in der Stadt weilte. Dass sich daran bis heute nichts geändert hat, ist allgemein bekannt. Doch das Wort »teuer« bedeutet nicht nur »hochpreisig« und »unbezahlbar«, sondern auch »hochgeschätzt«, »lieb« und »unersetzlich«. Und nicht nur seine Einwohner wissen, dass Potsdam in vielerlei Hinsicht ein kostbarer Ort ist. Welche historischen Schätze beispielsweise die brandenburgische Landeshauptstadt birgt, fördern die Bücher des Potsdamer Colonie Verlags anschaulich zutage. Sie lassen ihre Leser Geschichte erleben. Außerdem verfolgt der Verlag ein spannendes Lern- und Bildungskonzept (S. 8). Ein landschaftliches Kleinod Brandenburgs ist das Teichland Linum. Mit dem Amtmannschiffer lässt sich dieses Naturparadies, das insgesamt 180 Vogelarten beheimatet, wunderbar erkunden (S. 22). Auf unserer Jubiläumsseite ›1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert‹, die wir gemeinsam mit der Stadt Potsdam präsentieren, steht einer anz_koenig_t_werk_friedrich:Layout 1 14.03.18 10:43 Seite 1

der »kostbarsten Orte« der barocken Innenstadt Potsdams im Mittelpunkt: das Holländische Viertel. Die Fotografien des Potsdamer »Lichtbildners« Max Baur von den stadtprägenden roten Karrees sind bis heute einzigartig; zu DDR-Zeiten gab es dann sehr unterschiedliche bauliche Konzepte für das Holländerviertel (S. 10). Der friedrich-Kräuterkalender verrät, wie man sich im April die Lebenskraft der Brennnessel zu eigen machen kann (S. 47). Außerdem starten wir ab diesem Monat wieder mit unserer Tour de Brandenburg. Diesmal geht es mit dem Fahrrad von Bad Belzig nach Treuenbrietzen (S. 44). Ansonsten finden Sie auch alles, was sonst noch in der Region wichtig ist sowie viele Tipps und Termine, wie gewohnt im Heft. Kommen Sie gut durch den Monat! Ihr

 - Team


Inhalt

Foto Christian Rausch

Lebensgefühl 06 Schönes Ding Natürlich sauber Ratgeber ›Selber machen statt kaufen‹ 07 Heimatkunde Wohin der Rubel rollt Bürgervorschläge für Potsdams Haushalt TITELTHEMA 08 Geschichte wird lebendig Der Potsdamer Colonie Verlag 10 1025 Jahre Potsdam Teil 4: Das Holländische Viertel

Lebenswelt

Sich die Welt ertanzen Workshops der ›Potsdamer Tanztage‹

16

KUNST 28 Kunst & Ausstellungen im April 29 Erotisch-ironische Kunst Ausstellung: Bilder von Rainer Ehrt

12 Kurz & Gut Kultur und Freizeit

30 Rezensionen 33 Kinostarts

POTSDAM 14 Auf Augenhöhe zum Erfolg Gründungswerkstatt Enterprise 15 Digitales Lernen selbst gemacht Ideenwettbewerb ›Wir im Netz‹ 15 Geschichte erleben und entdecken Führungen Gedenkstätte Lindenstraße 16 Sich die Welt ertanzen Workshops der ›Potsdamer Tanztage‹ 17 Harmonie und Höchstspannung Pulsar Trio präsentiert neues Album 17 Ist das Kunst oder kann das weg? Performance-Festival: Künstler gesucht 18 Bacchus lässt grüßen 2. ›Weinmarkt auf dem Luisenplatz‹ 19 Die Reste sind das Beste Führung durch das ATB

Wirtschaftsleben

20 Schiffbauergasse im April

42 Mit Yoga durch den Monat 42 Potsdam Royals: Der Countdown läuft 43 Aktuelles von Babelsberg 03 44 Tour de Brandenburg im April 46 Das süße Leben – ohne Zucker 47 Gegen alles ist ein Kraut gewachsen friedrich-Kräuterkalender 48 Der Hingucker (34) 49 Veranstaltungskalender 49 Regelmäßige Veranstaltungen 52 Termine im April 62 Adressen 64 Die VielSeite 65 Verlosungen

24 Kurz & Gut Umland BERLIN 26 Frühlingserwachen in der Stadt ›Herzgrün Musikfestival‹ 27 Best Of(f) Musical OFFstage Deutschland: ›Thrill Me‹

34 Seien Sie versichert (32) »Spontane Anzeigepflichtverletzung« 36 Ja, mir sei mit‘m Radel da Fahrradfestival ›VELOBerlin‹ 37 Alles was Recht ist Persönlichkeitsrechte im Internet

inen neuen friedrich hat e skalender! Veranstaltung RANSTALTUNGEN ITSCHRIFT.DE/

FRIEDRICH-ZE

VE

FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE/VERANSTALTUNGEN

Familienleben

n tio sta . sch n“ Mi öne ort rbt sof Fa ab 00 ns r 10 ei u be „ b mit ü

BRANDENBURG 22 Wenn die Kraniche ziehen Durch das Teichland Linum

DIE Nacht IST NICHT ALLEIN ZUM SCHLAFEN DA!

Foto Regina Valetova

5

38 Kurz & Gut Familie 40 Rezensionen für Kinder & Eltern 41 Störerhaftung im Internetrecht

Lebenswandel

66 Schluss mit Lustig

Nicht vergessen ... Am 27. April 2018 erscheint die nächste Ausgabe von friedrich. Anzeigen schalten: T (0331) 2000 659 oder per E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de Veranstaltungstermine mitteilen: termin@friedrich-zeitschrift.de >>> Redaktions- & Anzeigenschluss für das Mai-Heft ist der 13. April 2018.

Naturfarben Potsdam natürlich leben...

Beratung und Fachhandel für natürliche Farben & natürliche Baustoffe Martin Link Clara-Zetkin-Straße 31 14471 Potsdam/West Öffnungszeiten Dienstag – Freitag Samstag

14:00 – 18:00 Uhr 10:00 – 14:00 Uhr

www.naturfarben-potsdam.de mlink@naturfarben-potsdam.de

Top Händler in Potsdam von


g n i D

schön e

s

sCHÖNES dING LEbensgefühl

6

Natürlich sauber

Ein Ratgeber zeigt, wie man Pflegeprodukte selber macht

V

iele Reinigungs- und Pflegeprodukte, die es in Supermärkten und Drogerien zu kaufen gibt, sind nicht nur sehr teuer, sie sind zudem oft künstlich, ungesund und umweltbelastend. Alternativen zu ihnen bietet das Buch ›Selber machen statt kaufen – Haut und Haar‹. Es enthält 137 Rezepte und Ideen, wie sich Körperlotionen, Salben und Cremes ganz leicht zu Hause herstellen lassen. Die einzelnen Kapitel dieses schön aufgemachten Ratgebers befassen sich jeweils mit einem bestimmten Pflegebereich: von Haar- und Gesichtspflege über Mundhygiene und Deodorant bis hin zu Rasieren, Haare entfernen und Fußpflege. Ein »kleines Lexikon« informiert vorab über alle notwendigen Zutaten wie Aloe-vera-Gel, Kakaobutter, Kokosöl oder Natron. Wie einfach es ist, eigene Pflegemittelchen zu fabrizieren, zeigt etwa das handgemachte Haarwachs. Für das Grundrezept sind lediglich zwei Zutaten erforderlich: Sheabutter und Bienenwachs. Beides wird im Wasserbad erwärmt, bis alles geschmolzen ist. Ob die Mischung die richtige Konsistenz hat, lässt sich überprüfen, indem man einige Tropfen auf einen kalten Teller gibt. Ist das der Fall, gießt man sie in einen Tiegel oder eine leere Wachsdose. Während des Abkühlens noch ein paar Tropfen ätherischer Öle hinzugeben – fertig ist der Hairstyler. Auch ein Deospray mit Kräutern ist problemlos zu kreieren. Dazu werden Pflanzenteile zerkleinert und in eine Schraubglas gegeben. Wahlweise mit Apfelessig oder hochprozentigem Alkohol auffüllen, verschließen und das Glas vier Wochen an einen warmen Ort stellen. Hat man diesen Auszug durch einen Kaffeefilter geseiht, füllt man

die Tinktur in einen Zerstäuber und fühlt nur noch nach Belieben ätherische Öle hinzu. Und schon geht es wohlig duftend zur Arbeit, zum Geschäftsessen oder zum Date. Die Vorteile beim Selbermachen der genannten und vieler weiterer Mittel liegen auf der Hand. Sie enthalten nicht nur natürlich Zutaten, die dem Körper helfen, zum gesunden Gleichgewicht zurückzufinden, sie sind auch gut für die Umwelt. Denn es wird zum einen jede Menge Plastik und Verpackungsmüll gespart, zum anderen lassen sich regionale, nachwachsende Zutaten verwenden. Außerdem sind selbst hergestellte Alternativen meistens deutlich preiswerter als ihre kommerziellen Pendants. Und zu guter Letzt regt Selbermachen die eigene Kreativität an. ›Selber machen statt kaufen – Haut und Haar‹ wurde herausgegeben von smarticular.net, einem Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben. [Stefan Kahlau]

Selber machen statt kaufen Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen smarticular Verlag


7

Lebensgefühl Heimatkunde

Wohin der Rubel rollt Stadtverordnetenversammlung hat über Bürgervorschläge entschieden

I

m Sommer 2017 wurden die Potsdamer aufgerufen, Vorschläge für den Bürgerhaushalt der Jahre 2018 und 2019 abzugeben. 14.035 Personen beteiligten sich daran, also fast zehn Prozent der städtischen Einwohnerschaft. Insgesamt kamen 869 Anliegen zusammen, die für den Bürgerhaushalt der brandenburgischen Landeshauptstadt eingereicht wurden. Vor Kurzem nun hat die Potsdamer Stadtverordnetenversammlung ihr Votum zu den zwanzig wichtigsten Vorschlägen abgegeben. Im Ergebnis haben sechs Anregungen grünes Licht erhalten beziehungsweise werden mittlerweile bereits umgesetzt. Dazu zählen etwa die Einführung der Mietpreisbremse, die Einleitung von Maßnahmen für ein sozialverträgliches Wohnen sowie Ausbau und bessere Ausstattung von Potsdamer Schulen. Außerdem sollen zusätzliche Einnahmen zur Tilgung von Schulden verwendet werden, während es für den Wiederaufbau der Garnisonkirche keine städtischen Gelder gibt – ein Vorschlag übrigens, der ganz oben auf der Liste stand. Freuen dürfen sich die Freunde des Hockeysports aufgrund der geplanten Sanierung des Kunstrasenplatzes in der Templiner Straße. Demgegenüber ist der Erhalt und Ausbau der Sandscholle in Babelsberg noch nicht geregelt. Unter den insgesamt neun Anregungen, die auf die Wartebank geschoben wurden, befinden sich zudem erstaunlich viele, die den Potsdamer

Verkehr betreffen: zum Beispiel die Planungen für einen dritten Havelübergang, die Einführung des kostenlosen Nahverkehrs oder – zunächst versuchsweise – eines 30-Minuten-Tickets zum Preis von einem Euro. Viele Straßenbahnnutzer wären vielleicht erst einmal dankbar, wenn die Kurzstrecke wieder sechs Haltstellen umfassen würde, was gleichfalls überprüft werden soll. Erneut beraten wird ferner über die Sicherung des Rechenzentrums als kreativer Ort. Für die weitere Nutzung der Fachhochschule am Alten Markt ist indes keine politische Mehrheit zustande gekommen. Aufatmen können immerhin die Besitzer von wuscheligen Vierbeinern: zur Erhöhung der Hundesteuer kommt es nicht. Auch die Eigentümer einer Zweitwohnung müssen vorerst keine höheren Steuern dafür befürchten. Dagegen werden Eltern für die Betreuung ihrer Kinder in der Kita und im Hort weiterhin zur Kasse gebeten. Ebenfalls abgelehnt wurde die Bereitstellung städtischer Mittel für Religionsprojekte. Alle Entscheidungen der Stadtverordnetenversammlung zu den Top 20 der Bürgervorschläge kann man im Detail unter www.potsdam.de/buergerhaushalt. de nachlesen. [Marc Banditt] www.potsdam.de/buergerhaushalt.de


Titelthema Lebensgefühl

8

Geocaching Tour durch das historische Potsdam

Wenn Geschichte lebendig wird

Der Colonie Verlag Potsdam und sein Lernkonzept

D

ass Potsdam eine lange und reiche Historie hat, ist schon äußerlich an der barocken Innenstadt und den königlichen Schlossund Parkanlagen zu erkennen. Will man noch tiefer in die Geschichte der preußischen Residenzstadt eintauchen, sind die Romane des Potsdamer Colonie Verlags wärmstens zu empfehlen. Denn sie greifen historische Begebenheiten auf und vermitteln somit einen hautnahen Eindruck vom alltäglichen Leben zur Zeit Friedrichs II. Darüber hinaus sind alle Bücher in ein spannendes Bildungs- und Lernkonzept eingebettet, das interaktive Workshops für Schulklassen und eine GeoCaching-Tour durch das historische Potsdam ebenso umfasst wie eine Klassen- und Familienführung durch die Dauerausstellung des Deutschen Historischen Museums in Berlin. Alle drei bisher erschienenen Bücher stammen aus der Feder von Autorin und Verlagsinhaberin Caroline Flüh. Anlass für ihr erstes Buch ›Diebstahl im Waisenhaus‹ war eine Führung durch das Potsdamer Militärwaisenhaus. »Die fand ich ungeheuer spannend«, sagt Flüh. »Ich war derart inspiriert, dass ich danach weiterrecherchiert habe. Dabei bin ich auf einen Bericht gestoßen, der zum 100-jährigen Jubiläum des Hauses im Jahr 1824 publiziert wurde. Darin beschreibt ein junger Mitarbeiter den Alltag im Militärwaisenhaus, vor allem die schwierigen Verhältnisse, in denen die Kinder dort lebten, und auch Kritisches wie den Missbrauch von Medikamenten des königlichen Leibarztes.« Diese Geschehnisse haben Flüh so in ihren Bann gezogen, dass sie die Romanhandlung um sie herum aufbaute.

Mit ihrem ersten Buch begann zugleich die Geschichte des Colonie Verlags. Das war vor zehn Jahren, als Jungautorin Flüh an ihrem Debütroman arbeitete. »2012 war der 300. Geburtstag von Friedrich II.«, erinnert sich Flüh. »Ich wollte, dass das Buch in diesem Jahr erscheint, aber ich habe einfach keinen Verlag gefunden.« Also gründete die entschlossene Potsdamerin kurzerhand ihren eigenen Verlag, und pünktlich zum Jubiläum des Preußenkönigs stand ihr Erstling in den Regalen der hiesigen Buchläden. Flühs zweiter Roman ›Geheimnisse am Hof‹ entstand dann unmittelbar zum Friedrich-Geburtstag, anlässlich der Höfischen Festspiele. »In diesem Rahmen fand am Neuen Palais ein Reiterfestspiel, das sogenannte Caroussel, statt. Vor der Kulisse dieses Events spielt mein Buch.« Die Idee, ihre Werke pädagogisch auszurichten, verfolgte Flüh von Anfang an. »Ich wollte Potsdams Geschichte durch die Romane erlebbar machen.« Zusammen mit dem Schauspieler Hans-Jochen Röhrig entwickelte sie darum szenische Lesungen, in denen der Theaterdarsteller den strengen Waisenhauslehrer verkörpert. Das Lesungskonzept hat sich inzwischen bewährt. Bis jetzt fanden schon über hundert Veranstaltungen in ganz Brandenburg statt, auch mit weiteren Schauspielern wie Friedemann Eckert und Zora Klostermann. »Wir lesen meist in Stadtbibliotheken, Kirchen, Theatern oder historischen Gebäuden«, erzählt Flüh. Ein Bereich, der ihr dabei besonders am Herzen liegt, ist die Kooperation mit Brandenburger Schulen. »Wir


9

Lebensgefühl Titelthema

Autorin Caroline Flüh im Deutchen Historischen Museum

organisieren gemeinsam interaktive Events für Schüler der Klassen vier bis sechs«, so die Verlegerin. »Mittlerweile haben wir schon einige treue Partnerschulen wie die Grundschule Eggersdorf. Viele von ihnen haben unser Lernkonzept in ihren Lehrplan aufgenommen.« Der Kohl Verlag erstellte parallel Lernbeilagen zu den einzelnen Romanen. Sie enthalten Infotexte, Aufgaben und Übungen, mit denen sich die Schüler spielerisch mit der Geschichte Potsdams beschäftigen können. Die Lernbeilagen lassen sich in verschiedenen Unterrichtsfächern wie Geschichte, Deutsch, Kunst, Musik oder Darstellendes Spiel einsetzen. Vom Ablauf her ist es so, dass in der jeweiligen Schule zunächst eine szenische Lesung stattfindet. Anschließend liest die Klasse im Unterricht das Buch. Dann folgt ein Ausflug zum Militärwaisenhaus, wo eine GeoCaching-Tour veranstaltet wird. Sie dauert rund eine halbe Stunde, in der ein schwieriger Kriminalfall zu lösen ist. Jüngst erschien Flühs drittes Buch ›Drama an der Hofoper‹. Mit diesem wollte sich die Autorin näher mit dem Menschen Friedrich II. befassen. »Friedrich hat sich sehr in der Kunst engagiert, er war diesbezüglich ungemein ehrgeizig und wollte bei sich eine Bühne von Weltrang etablieren. Und die barocken Bühnen sind ohnehin eine Welt für sich, darum wollte ich sie gern zeigen.« [Stefan Kahlau] friedrich verlost 3 x 1 Buch von ›Drama an der Hofoper‹

Drama an der Hofoper Caroline Flüh 400 Seiten mit dreizehn ganzseitigen, farbigen Illustrationen € 16,80 ISBN 978-3-9814582-2-0

Diebstahl im Waisenhaus Caroline Flüh 176 Seiten mit acht ganzseitigen, farbigen Illustrationen € 12,95 ISBN 978-3-9814582-0-6

Geheimnisse am Hof Caroline Flüh 176 Seiten mit acht ganzseitigen, farbigen Illustrationen € 14,95 ISBN 978-3-9814582-1-3


1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert Lebenswelt

10

1025 Jahre Potsdam

POZTUPIMI

1025 Jahre POTSDAM

Teil 4 In Teil 4 steht einer der »kostbarsten Orte« der barocken Innenstadt im Mittelpunkt: das Holländische Viertel. friedrich zeichnet die verschiedenen Konzeptionen nach, die zu DDR-Zeiten für die roten Karrees im Laufe der Jahrzehnte erarbeitet wurden. Die Landeshauptstadt Potsdam stellt Veranstaltungen der Jahreskampagne vor, die unter anderem an den Potsdamer »Lichtbildner« Max Baur erinnern. Seine Fotografien etwa vom Holländerviertel sind bis heute einzigartig.

Stadtteil im Wandel

Zu DDR-Zeiten gab es einige Konzepte zur Umgestaltung des Holländischen Viertels. friedrich blickt zurück der Mittelstraße und der Friedrich-Ebert-Straße erprobt. Rekonstruiert werden sollten die Bauten als Ensemble nach dem Vorbild der Entstehungszeit des Viertels. Das beinhaltete die Wiederherstellung der barocken Dachformen, der Straßenfronten und Giebel. Überformungen jüngerer Zeit wurden entfernt. Dazu gehörten die Abstockung auf zwei Geschosse, die Rebarockisierung sowie der Rückbau von Fenster- und Türöffnungen. In den meisten Häusern sollte Handwerk angesiedelt werden. Die in der Gründerzeit entstandenen abgeschlossenen Höfe sollten geöffnet und in der Mitte der Quarrees als Freiflächen gestaltet werden, als Spielplätze, Trockenplätze oder zur Erholung für die Bewohner. Da diese Ziele nicht zu erreichen waren, vergab man ab 1985 einzelne Grundstücke an junge Familien. Aufgrund der fehlenden Instandsetzung in über dreißig Jahren waren die Häuser des Holländerviertels Mitte der 1970erJahre großenteils in schlechtem Bauzustand. So wurden in den 1980er-Jahren einige Gebäude während der »Rekonstruktion« zu Abrisshäusern, etwa das Haus in der Mittelstraße 4. Dies rief Bürgerinitiativen auf den Plan, die neue Wege für eine Sanierung einforderten. Eine dieser Bürgerinitiativen machte gegen Ende der 1980erLuftbild Häuser und nordöstlicher Bassinplatz 1991 Jahre ein makaberes Projekt öffentlich: den Umbau eines nde der 1950er-Jahre begann die SED-Führung, den indus- ganzen holländischen Karrees zu einem »Schlosshotel«. triellen Wohnungsbau zu propagieren. Mit ihm sollte die Das Projekt eines Westberliner Entwicklers war über das »entwickelte sozialistische Gesellschaft« verwirklicht werden. »Exportkoordinierungsbüro« des DDR-Devisenbeschaffers Diese architektonische Marschrichtung spiegelte sich auch in Alexander Schalck-Golodkowski 1988 in Auftrag gegeben wordem Wettbewerb zur Umgestaltung des Potsdamer Stadtzen- den. Geplant war, alle Vorderhäuser für Hotelzimmer umzutrums von 1966 wider: Einer der staatlicherseits favorisierten bauen. Der Innenbereich des Blockes war nach vollständigem Beiträge sah vor, das Holländische Viertel abzureißen und mit Abriss für Parkplätze und Hotelfunktionen vorgesehen. Die Hochhausscheiben zu bebauen. Für dieses Vorhaben fehlte SED-Bezirksleitung rechnete mit Devisen in Millionenhöhe von jedoch das Geld. 1975 wurde in der DDR dann ein Denkmal- westlichen Reisenden. schutzgesetz verabschiedet. Es hatte wesentliche außen- Im Oktober 1989 erwirkten Bürgerinitiativen erst einen politische Bedeutung im Bemühen der DDR um weltweite vorläufigen, im November einen endgültigen Abriss- und BauAnerkennung. Im selben Jahr wurden die Abrisspläne für das stopp, der auch für das Holländische Viertel galt. Holländerviertel aufgegeben, als mit den Versuchsbauten in der Mittelstraße der Grundsatzbeschluss zur Rekonstruktion Infos zum Thema unter www.potsdam.de im Bericht zur des Viertels erreicht werden konnte. ›Sanierung des Holländischen Viertels 1991 bis 2014‹ oder Die Rekonstruktion des Holländischen Viertels begann 1975. in dem Buch ›Stadtplanung in Potsdam 1945–1990‹ von Sie wurde mit der Instandsetzung von vier Musterhäusern in Christina Emmerich-Focke

E

Hotelprojekt für den Block an der Gutenbergstraße und der Hebbelstraße, 1988

Fotos Bericht über die "Sanierung des Holländischen Viertels 1991 bis 2014", hrsg. von Sanierungsträger Potsdam GmbH

Anlässlich des 1025. Geburtstags von Potsdam präsentiert friedrich zusammen mit der Landeshauptstadt Potsdam im Folgenden die Themenseite ›1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert‹. Jeden Monat, von Januar bis Dezember, wird an dieser Stelle in sich ergänzenden Beiträgen ein besonderer Aspekt der Stadtgeschichte beleuchtet.


11

LebensWelt 1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert

Foto Landeshauptstadt Potsdam / Ulf Böttcher

Veranstaltungstipps April 2018

1. April | 2. April | 15. April | 29. April Führung: ›Entwicklungsbereich Krampnitz – Neues Stadtquartier im Potsdamer Norden‹ Tickets: reservix.de Häusergiebel im Holländischen Viertel, Potsdam (undatiert ca. 1934–1936)

Potsdam – ein Paradies für meine Kamera Das Entdecken des alten und neuen Potsdams steht im Mittelpunkt der April-Veranstaltungen innerhalb der Jahreskampagne ›1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert‹

2

018 feiert die Landeshauptstadt Potsdam ihren 1025. Geburtstag. Die Stadt erinnert an die Zeit seit dem politischen Umbruch 1989/1990, die sich auch im Stadtbild niederschlug. 1990 votierten die Stadtverordneten für die Wiederannäherung an das historische Potsdam. Für dieses Vorhaben bildeten Fotografien von Max Baur wichtige visuelle Vorlagen. Max Baur (1898–1988) gilt als der Potsdam-Fotograf schlechthin. Seine Fotografien – von Stadtschloss bis Sanssouci – die vorwiegend in den 1930er- und 1940er-Jahren entstanden, sind inzwischen zu Klassikern historischer Stadtansichten geworden. Die Sonderausstellung ›Potsdam, ein Paradies für meine Kamera‹ im Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte würdigt vom 13. April bis 26. August das Leben und Werk dieses Fotografen. Immer wieder durchstreifte Baur die Stadt und Parkanlagen. Gezielt setzte er Licht und Wolkengebilde, aber auch Baum- und Strauchwerk als Staffageelemente ein, um seiner Bildidee Ausdruck zu verleihen. In seinen Fotografien architektonischer Details fokussierte er gern rhythmische Bildelemente. Das Motiv der aufgereihten Giebel im Holländischen Viertel, deren Gleichförmigkeit er durch seine Bildkomposition betonte, findet sich mehrmals in seinem Bildrepertoire, das von seiner romantischen Bildidee zeugt.

Wer sich für das Holländische Viertel interessiert, dem sei auch die Fotoausstellung ›Ein Viertel Holland Bitte!‹ vom 6. bis 27. April in der Wilhelmgalerie ans Herz gelegt. Noch vor 25 Jahren waren viele Eigentumsverhältnisse im Viertel ungeklärt, die Bausubstanz vieler Häuser war marode, es gab Hausbesetzungen. Die Ausstellung zeigt, wie durch die Sanierung die bauliche Substanz gerettet und das Quartier wiederbelebt werden konnte. Gefeiert und getanzt wird zum Apfelblütenfest, das vom 27. bis 30. April 2018 im Museumgarten der Russischen Kolonie Alexandrowka Premiere hat. Bei russischer Musik können Apfelwein und Apfelsaft verkostet sowie auf dem kleinen Markt Apfelbäumchen und russische Produkte erworben werden. Bei pomologischen Führungen ist viel über die alten Obstsorten in der Kolonie zu erfahren. Ein Geheimtipp sind auch die Führungen durch die Russische Kolonie mit Andreas Kalesse, dem ehemaligen Leiter der Denkmalschutzbehörde Potsdams. Weitere Führungen im Rahmen der Jahreskampagne werden im April in der Potsdamer Mitte und im neuen Stadtquartier Krampnitz angeboten.

6. bis 27. April Fotoausstellung: Ein Viertel Holland Bitte! Ort: Wilhelmgalerie 13. April bis 26. August Fotoausstellung: Potsdam, ein Paradies für meine Kamera | Max Baur. Fotografien Ort: Potsdam Museum 21. April Stadtteilführung: ›Ein Hoch auf Potsdam!‹ – Führung durch die Potsdamer Mitte Tickets: reservix.de 27. bis 30. April Apfelblütenfest Alexandrowka Ort: Museumsgarten Alexandrowka Weitere Informationen unter www.potsdam.de/1025jahre Änderungen vorbehalten


KURZ & Gut

KURZ & GUT LEbenswelt

12

Kultur

›Rhythm against Racism Festival‹

Antik-, Trödel-, Sammlermarkt Zahlreiche Aussteller laden auch in diesem Jahr wieder zum Schauen und Stöbern ein. Neben einer großen Auswahl an Porzellan renommierter Manufakturen, Glas, Gemälden, Schmuck, Silber, altem Spielzeug, Uhren, Aussteuerwäsche u. v. m. wird der Sammlerbereich durch Briefmarken, Münzen und alte Ansichtskarten ergänzt. Bestimmt gibt es für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel etwas zu entdecken. Eine gute Mischung aus günstigen, bezahlbaren Dingen sowie auch die Möglichkeit zum Kauf außergewöhnlicher Antiquitäten erwartet die Besucher. Besonders interessant ist die Präsentation alter Möbel verschiedener Zeit- und Stilepochen. Wer möchte, kann sich zudem zum Thema Restaurierung beraten lassen. > > 7. und 8. April ÿ 10 bis 18 Uhr > > Schinkelhalle ÿ www.schinkelhalle.de

Am 30. April sind wieder alle Menschen herzlich dazu eingeladen, gut gelaunt und lautstart den rassistischen Redenschwingern und Hetzern eine klare Abfuhr zu erteilen. Das Festival wird nun volljährig. Zum 18-jährigen Jubiläum ist es den jungen Initiatoren des ›Rhythm Against Racism Festivals‹ gelungen, ein ganz besonderes Programm zu realisieren, das von 17 bis 23 Uhr auf dem Luisenplatz auf die Unterstützung der Potsdamer baut, Gesicht zu zeigen für eine Gesellschaft, die jeden Menschen annimmt, egal, woher er kommt oder wie er ist. Das ist leider nicht selbstverständlich, sollte aber das Ziel sein. ›Strom & Wasser‹ werden direkt nach dem Potsdamer Duo von John Apart die Bühne erobern: das Extremste, was man unter der Bezeichnung »Liedermacher« finden kann. Ihre Aktionen sind spektakulär: 1.000 Kilometer sind sie für Obdachlose durch die Republik gelaufen, 800 Kilometer für den Artenschutz durch deutsche Flüsse geschwommen und fast 7.000 Kilometer für Flüchtlinge durch die Lande geradelt. Mehr als 100.000 Euro Spenden für die Betroffenen konnten Heinz Ratz und seine Band dabei sammeln. Danach gibt es von ›Hasenscheisse‹ humorvolle Texte, delikat gezupfte Leckerbissen für´s Ohr und wild tanzbares, herrlich triviales Gegröle für die Beine zu hören. Anschließend sind ›Toe Toe‹ an der Reihe und animieren zum Abgehen, Mitsingen und Mitspringen. Ihr Sound ist laut, druckvoll und emotional, gepaart mit leidenschaftlichem Gesang. Den Abend lassen ›Espana Circo Este‹ mit ihrem Mix aus Balkan Beats, Hip Hop und Tango-Punk ausklingen. Mal mit Geige und mal mit Akkordeon wird es nicht nur ein fantastischer Abschluss, auch sie verfolgen wie alle anderen Künstler das jährlich wiederkehrende Festivalziel. Die Besucher können sich an Infopoints außerdem thematisch schlaumachen, sich mit Gleichgesinnten treffen, Netzwerke knüpfen und mit Experten zum Thema diskutieren. > > 30. April ÿ 17 bis 23 Uhr ÿ Luisenplatz ÿ www.rhythm-against-racism.de

Die erste

r ty “ „BHeins - Pa !!

›Selig‹

kommt!!!!!

L i ve O n S t a g e : ++ ++Sydney Youngblood ++Jesse Kolb ++! Ex- Frontman von SNAP

++Lauryn Mark++

BH

e DJ Team aller Zeiten: Das schwergewichtigst Goede++ ++ Dennis King++ Volker + wa ++ Hartmut Behren ld+

Tickets unter:

www.pirschheide.com

n Die neue Eventlocatio e in Potsdam-Pirschheid

Die Hamburger Band ›Selig‹ erreicht mit ihrem siebten Studioalbum ›Kashmir Karma‹ eine neue Karrierephase. Das Werk haben sie in einer einsamen Hütte in Schweden aufgenommen. Dort fanden die Musiker nicht nur zu sich selbst und ihre Freundschaft wieder, sondern auch den rohen Kern ihrer eigenen Musik. ›Kashmir Karma‹ handelt von Leben und Tod, Lust und Einsamkeit, Freiheit und Gemeinschaft, von Liebe in allen Facetten, vom Umgang mit der Erde und von Gerechtigkeit. Dazu psychedelische Krautrock-Klänge, Beatles-artige Chöre und Hendrix-Rock. Die Stimme von Jan Plewka dazu ist einzigartig – er zählt zu den wenigen Sängern, die alles, was sie sind, eins zu eins in ihren Gesang transportieren. >> 21. April ÿ 20 Uhr ÿ Lindenpark ÿ www.lindenpark.de

M EINE HIT hr

U Am 21.04.2018 um 20


13

Lebenswelt KURZ & GUT

Ein Mädchen verändert die Welt

Foto Captivation Studios

Sie ist ein Symbol der Hoffnung und Zuversicht: die pakistanische Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai. Das ATZE Musiktheater inszeniert nun die Kindheitsgeschichte dieser mutigen und engagierten Frau. Bereits im Alter von elf Jahren nahm Malala Yousafzai ihren Kampf gegen die Taliban auf, die in ihrer Heimatregion im pakistanisch-afghanischen Bergland die Herrschaft übernommen hatten und alle Mädchenschulen schlossen. Öffentlich forderte sie immer wieder ihr Recht auf Bildung ein. Im Jahr 2012 erlangte Yousafzai dann weltweite Aufmerksamkeit, als die damals 15-Jährige ein Attentat von Taliban-Kämpfern schwer verletzt überlebte. Seitdem setzt sie sich für die Rechte von Kindern auf der ganzen Welt ein, insbesondere das Recht von Mädchen auf Bildung. 2014 erhielt sie den Friedensnobelpreis, 2017 folgte die Ernennung zur UNOFriedensbotschafterin. Regisseurin Göksen Güntel bringt den Zuschauern Malalas beeindruckenden Kampf für Bildung und Gleichberechtigung ganz nahe. Ihre Inszenierung arbeitet interdisziplinär, mit tänzerischen, gesanglichen, filmischen, dokumentarischen und Puppenspielelementen. > > Uraufführung ›Malala‹ (ab 10 Jahren) ÿ Sonntag 15. April ÿ 15 Uhr > > Weitere Wochenendtermine ÿ 21. April, 26. Mai und 23. Juni ÿ 15 Uhr > > ATZE Musiktheater ÿ www.atzeberlin.de/malala

Lexy & K-Paul – ›peilSCHNARTEN‹

Repräsentative Befragung

Seit fast 20 Jahren rockt das Berliner Duo Lexy & K-Paul die Bühnen und Clubs der Welt. Ihre musikalische Reise und Entwicklung ist untrennbar mit der deutschen Clubkultur und Elektronikszene verbunden. Sie entwickeln und verfeinern ihren markanten, unverwechselbaren Sound ständig weiter und erschaffen dabei ein Klangbild, das zugleich charmant, catchy und Pop-orientiert ist. Ihre übergreifende musikalische Vision verbindet den Clubfloor mit dem Albumkontext. Ihr neues Album ›peilSCHNARTEN‹ erscheint Anfang April. Damit definieren Lexy & K-Paul ihren Sound aufs Neue und servieren eine Zeitgeist-orientierte Essenz ihres bisherigen Schaffens. Wie gewohnt angereichert mit melodischen Mitteln und einer gehörigen Portion Pop-Affinität, präsentiert sich das Duo gereift, mit verführerischen Hooklines, eingängigen Vocals und wie eh und je mit zahlreichen Kollaborationen mit Gastkünstlern. Auf dem Album finden sich Features von Enda Gallery, Richard Judge, Jakub Ondra und Max Joni. Lexy & K-Paul können mit ihrem Sound sowohl Fans und Follower der elektronischen Musik als auch eine Daytime Radio-Audience glücklich machen. > > Erscheinungsdatum: 6. April

Am 3. April startet in Potsdam eine telefonische Befragung von rund 1.000 repräsentativ ausgewählten Bürgern. Im Mittelpunkt der anonymen 15-minütigen Umfrage, die von ›aproxima‹ Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung Weimar mbh‹ durchgeführt wird, stehen Einschätzungen zur persönlichen Wohnsituation und zum gemeinschaftlichen Wohnen. Die Umfrage ist Bestandteil eines Forschungsprojektes, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Die Landeshauptstadt Potsdam ist offizieller Praxispartner des Forschungsvorhabens. Das Projekt untersucht, welche Möglichkeiten das gemeinschaftliche Wohnen für die Stadtentwicklung bietet und mit welchen Instrumenten neue gemeinschaftliche Wohnformen gefördert und umgesetzt werden können. Zur Zeit gibt es in Potsdam rund zwölf gemeinschaftliche Wohnprojekte, weitere Bauvorhaben sind in der Planung. Vier Organisationsformen sind vertreten: Eigentümergemeinschaften, Wohngenossenschaften, Realisierungen über eine Wohnungsbaugesellschaft wie die ProPotsdam sowie die sogenannten Mietshäusersyndikate. Bei diesen verhindert eine juristische Konstruktion, dass einzelne Wohneinheiten ohne die Zustimmung der gesamten Bewohnerschaft und des Syndikats veräußert werden können. Nach Auswertung der Befragung werden die Ergebnisse öffentlich gemacht. Außerdem werden sie mit der Stadtverwaltung und weiteren wohnungspolitischen Akteuren diskutiert. >> 3. April ÿ Potsdam >> www.projekt-gemeinschaftlich-wohnen.de

friedrich verlost 4 x 1 CD

120 Jahre Lichthaus Ammon Am 26. März 1898 eröffnete Alfred Ammon das Geschäft an der Ecke Jägerstraße/Hegelallee mit der damals gängigen Gasbeleuchtung. Die Gashaken sind noch heute unter der Decke zu sehen. 1971 übernahm der Potsdamer Falko Folz aufgrund eines fehlenden Nachfolgers das Lichthaus mit allen Mitarbeitern und etablierte den Privatbetrieb trotz Mangelwirtschaft während der DDR-Zeit zu einem ausgewiesenen Elektrofachbetrieb. 2000 übergab er den eingetragenen Innungsbetrieb seinen Kindern Andrea Buttenberg und Falko Folz Jr., die das Geschäft mit großer Leidenschaft ins Zeitalter von Lichtdioden und LED-Beleuchtung führen. Das Unternehmensportfolio bilden heute eine exklusive Auswahl vom klassischen Lüster bis hin zur modernen Designer-Leuchte, eine fundierte Fachberatung, die Montage sowie eine VorOrt-Beratung mit anschließender Lichtkonzeption. Abgedeckt wird das Geschäft mit elf Mitarbeitern, davon ein Auszubildender. Im Jubiläumsjahr planen die Inhaber weitere spannende Projekte: verschiedene Kundenevents, den Ladenumbau Anfang August mit der Erweiterung der Präsentationsfläche des Leuchtenhersteller ›OCCHIO‹, dessen Designs auch 2017 mit dem ›Red Dot Award‹ ausgezeichnet wurden, eine Spendenaktion für einen gemeinnützigen Verein und die erneute Teilnahme am Potsdamer Lichtspektakel vom 2. bis 4. November. > > Lichthaus Ammon, Jägerstraße 42, Potsdam ÿ www.lichthaus-potsdam.de


Potsdam LEbenswelt

14

Auf Augenhöhe zum Erfolg Die Gründungswerkstatt Enterprise unterstützt junge Gründer auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit – und will mit besonderen Projekten Mut machen

Gründerin Isabelle Golz, freischaffende Illustratorin und Grafikdesignerin in Potsdam

Z

u verrückt oder gewagt gibt es nicht: Wer sich als junger Mensch mit seiner Geschäftsidee an die ›Enterprise – Deine Gründungswerkstatt‹ in der Potsdamer Schiffbauergasse wendet, erfährt dort Unterstützung für sein Vorhaben. »Wichtig ist uns eine kompetente Beratung, die auf Augenhöhe stattfindet«, erklärt Linda Pförtner, die zum Team der Gründungswerkstatt gehört. Denn bei der ›Enterprise‹ wisse man, dass eine berufliche Selbstverwirklichung »wohl einer der intensivsten Prozesse in der Persönlichkeitsentwicklung« eines Menschen sein kann. Schon seit 1999 werden von der ›Enterprise‹ vor allem junge Leute bis 30 Jahre unterstützt, die arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Angeboten werden fachkundige Beratungen zu relevanten Themen wie Marketing, Recht oder Steuern, Workshops und Vernetzungsveranstaltungen. Inzwischen konnten sich mithilfe der Gründungswerkstatt rund 700 Menschen mit ihren Ideen verwirklichen – darunter Autowerkstätten, Cafés oder Online-Shops. In diesem Jahr plant die ›Enterprise‹ etwas Besonderes und ruft junge Gründer dazu auf, ihre persönliche Geschichte zu erzählen – in Form von Texten oder Videos – der Fantasie sind dabei keine Gren-

zen gesetzt. Erzählt werden soll vom eigenen Weg in die Selbstständigkeit inklusive aller Höhen und Tiefen, Erfolge und eventuellen Rückschläge. Die Beiträge werden auf der Homepage der Enterprise und in sozialen Medien wie YouTube oder Facebook gezeigt werden. »Ziel ist es vor allem, anderen jungen Gründern damit Mut zu machen«, sagt Linda Pförtner. Ein weiterer Höhepunkt soll im Sommer bei der ›Stadt für eine Nacht‹ ein ›GründerSlam‹ unter dem Motto »GrelleTöne« sein. In Slam-Form und auf poetische Weise können junge Menschen dann ihre Gründergeschichte darbieten, unterstützt von Suse Weisse, die unter anderem als Theaterpädagogin und Diplom-Psychologin tätig ist. Teilnehmer werden von ihr für einen Auftritt in der Öffentlichkeit beispielsweise mit einem Stimmtraining und Tipps zur Körperhaltung geschult. Interessierte können sich über gruendungswerkstatt-enterprise.de informieren und mit Linda Pförtner Kontakt aufnehmen, wenn sie Lust haben, ihre Geschichten zu erzählen. [Andrea Lütkewitz] gruendungswerkstatt-enterprise.de


15

Lebenswelt POtsdam

Digitales Lernen selbst gemacht Der Ideenwettbewerb ›Wir im Netz‹ für Schulen kommt zur Entscheidung Foto Benjamin Maltry / medienlabor GmbH

fenen Gegenstände schädlich und welche unbedenklich sind; die Entwicklung schulinterner Lernstationen, die mittels von Einplatinen-Computern den Zugriff auf schüler- und lehrergenerierte Informationen zu den im Unterricht behandelten Themen ermöglichen; oder smarter Sportunterricht dank eines Videotablets, mit dem die Übungseinheiten gefilmt und somit beobachtbar gemacht werden können. Das brandenburgische Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hatte alle Schülerinnen und Schüler des Landes dazu aufgerufen, unter dem Motto ›Wir im Netz‹ Ideen einzureichen, wie die Digitalisierung am besten für die Schule genutzt werden kann. Insgesamt zwölf Schulen schickten ihre Vorschläge ins Rennen, über die in der Zeit vom 15. Februar bis 20. März online abgestimmt wurde. Die fünf Projekte, die die meisten Stimmen gesammelt haben, erhalten jeweils 500 Euro für ihre Umsetzung. Wer darüber hinaus mit seinem Projekt die Fachjury am meisten überzeugen konnte, bekommt ebenfalls die gleiche Summe zugesprochen. Am 20. April findet in der Potsdamer Staatskanzlei die feierliche Preisverleihung zum Wettbewerb statt – natürlich analog. [Marc Banditt]

E

in digitales Hausaufgabenheft mit eingebautem Vertretungsplan als Schüler-App, die pro Jahr rund 800.000 Kilogramm an Papier einspart; ein Online-Spiel, bei dem man virtuell durch die Kanalisation schwimmt und dabei lernt, welche in die Toilette gewor- www.wir-im-netz.info

Potsdamer Geschichte erleben und entdecken Foto Günter Schneider, Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

Die Stiftung Gedenkstätte LindenstraSSe lädt zu Jubiläumsführungen

A

nlässlich des 1025-jährigen Stadtjubiläums von Potsdam erweitert die Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße ihr Angebot: Jeweils am ersten Sonntag im Monat um 14 Uhr gibt es eine öffentliche Führung zur wechselvollen Geschichte des Hauses. Sie dauert rund 90 Minuten. Der erste Teil der Führung gibt einen allgemeinen Überblick über die

Historie des einst von König Friedrich Wilhelm I. erbauten »Großen Holländischen Hauses«. Schwerpunkte sind hierbei die Nutzung als Gefängnis für politische Verfolgte des NS-Regimes, als zentrales sowjetisches Geheimdienstgefängnis für das Land Brandenburg oder als Stasi-Untersuchungsgefängnis für den Bezirk Potsdam. Aber nicht nur die inhaltliche Darstellung gibt Zeugnis, sondern auch die Architektur weist verschiedene Spuren der Vergangenheit auf: An-, Um- und Ausbauten veränderten das einst als Wohnhaus errichtete Gebäude. Beim zweiten Teil der Führung steht die Zeit der Friedlichen Revolution im Vordergrund. Denn sie ist der Ausgangspunkt für grundlegende Veränderungen in der deutsch-deutschen Geschichte und damit auch für das einstige Haus des Terrors, das nun zum Potsdamer Haus der Demokratie wurde. Besucher sind herzlich eingeladen, ihre persönlichen Erinnerungen zu erzählen und so die Geschichte neu erlebbar zu machen. [sr] Zeit: Jeweils am 1. Sonntag im Monat um 14 Uhr (1. April · 6. Mai · 3. Juni · 1. Juli · 5. August · 2. September) Ort: Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstraße 54, 14467 Potsdam Eintritt mit Führung 3 € pro Person, ermäßigt 2 €.


Potsdam LEbenswelt

16

Sich die Welt ertanzen T

anzen macht glücklich. Davon kann man sich vom 29. Mai bis zum 10. Juni selbst überzeugen. Denn die diesjährigen Potsdamer Tanztage bieten nicht nur wieder spannende und teilweise hierzulande erstmals stattfindende Aufführungen, sondern vor allem auch ein abwechslungsreiches Workshop-Programm. Mit diesem können Interessierte buchstäblich um die Welt tanzen: Von Bhangra, einem traditionellen indischen Tanzstil, und Bollywood, einem Stil, der die Choreografien des indischen Kinos in sich aufnimmt, über Afro-Haitianischen Tanz bis hin zu Samurai-Shiatsu für Kinder sind sämtliche Tanzformen vertreten. Die Workshops sind für alle offen, für (Semi-) Profis und Eltern mit ihren Babys ebenso wie für Jugendliche und Menschen mit Beeinträchtigung. »Vorerfahrung ist nicht nötig«, sagt Jeanne Chapy, Kuratorin des Workshop-Programms der Potsdamer Tanztage. »Man muss keine technischen Leistungen wie Spagat oder Handstand vollbringen können, um mitzumachen.« Vielmehr sollen die Workshops Anleitungen und Tricks vermitteln, durch die die Teilnehmer allmählich ihre tänzerischen Grenzen verschieben können, um sich immer ein Stückchen mehr zu trauen. Es gibt Intensiv-, Standard- und Kinder-Workshops. Zu den Highlights der Ersteren dürften die ›Improvisation Technologies‹ des Choreografen William Forsythe gehören. Sie zeigen vom 4. bis zum 8. Juni den Weg zu einem neuen Körperverständnis, das durch die Erforschung von Raum und Zeit und der Auseinandersetzung mit Geometrie, Punkten und Kontrapunkten gefördert wird. Zu den insgesamt

neun Kinder-Workshops gehören etwa ›Tanzakrobatik‹ am 9. und 10. Juni, in dem Zirkuskünstler Mounir Mack mit Kindern von sechs bis zehn Jahren die verschiedenen Höhen der Bewegung erforscht, oder ›Let‘s dance, Baby!‹ vom 29. Mai bis zum 2. Juni. »In diesem Workshop können Eltern eine intensive Zeit mit ihrem Kind verbringen, aber sich auch mit anderen Eltern austauschen«, so Chapy. Dass sich Tanz als medizinische Therapie etwa bei Parkinson anbietet, ist inzwischen erwiesen. Der Workshop ›Tanz und Parkinson‹, der vom 5. bis 7. Juni stattfindet, lädt Menschen mit und ohne Parkinson ein, unterschiedliche Bewegungsformen und Improvisationen auszuprobieren. Gemeinsames Ziel ist es, mit Tanz und Bewegung die Lebensqualität von Menschen mit Parkinson zu steigern und die Aufmerksamkeit füreinander zu schulen. Neben den neuen sind aber auch bewährte Workshops dabei. »Chiang-Mei Wang kommt seit zehn Jahren extra aus München, um hier ihren Kurs zu machen«, erzählt Jeanne Chapy. »Viele Besucher fragen gezielt nach ihr, denn sie ist sonst nie in Potsdam. Nur bei den Tanztagen hat man die Möglichkeit, an ihrem Workshop teilzunehmen.« Viele Workshops finden abends oder an den Wochenenden statt, damit Berufstätige und Familien teilnehmen können. Und wer sich bis zum 14. Mai anmeldet, erhält noch die Early-Bird-Preise. [Stefan Kahlau] www.potsdamer-tanztage.de

Foto Christian Rausch

Das Workshop-Programm der Potsdamer Tanztage


17

Lebenswelt POtsdam

Harmonie und Höchstspannung Das Pulsar Trio stellt sein neues Album vor

T

reibend, pulsierend, vital. Raffinierte Rhythmen, freie Improvisation und Stücke, deren Melodien das Zeug zum Ohrwurm haben – mit scheinbar gegensätzlichen Instrumenten wie Sitar, Piano und Drums lässt die Potsdamer Band Pulsar Trio nicht nur einen neuartigen Klangraum entstehen, sondern auch eine groovige Fusion aus freiem Jazzdenken und originären Worldbeats. Zwei Jahre nach ihrem letzten Album ›Cäthes Traum‹ bringen die drei Musiker nun ›Zoo Of Sounds‹ heraus. Schlagzeuger Aaron Christ erklärt, was sie dazu inspiriert hat: »Ein Zoo fasziniert mit seiner Vielzahl von Tieren, die alle besondere Eigenschaften haben, etwa Federn, Fell oder Reptilienhaut. Wir finden eine solche Vielfalt auch in der Musik spannend.« Der Albumtitel steht also vor allem für unterschiedliche Eindrücke, die die in viele Richtungen oszillierende Musik des Pulsar Trios vermittelt. ›Zoo Of Sounds‹ beginnt recht offensiv, fesselt zunächst mit dichten Arrangements und schnellen Phrasierungen, die für Momente

gute Erinnerungen an wegweisende JazzIndien-Fusionen der Siebzigerjahre wecken. Im weiteren Verlauf wird die Musik mal transparent, mal fast kontemplativ; dazwischen wetterleuchten MinimalismusStrukturen am Horizont. »Wir nutzen gern ungerade Metren oder Verschiebungen, die möglicherweise gar nicht unmittelbar auffallen«, beschreibt Christ die Variation verschiedener Taktarten, etwa in ›Butterfly Toe‹. Damit möchte das Trio seine Hörer aus der üblichen Routine herauszuholen, ohne dass diese sich allzu irritiert fühlen. Es sind solche fein austarierten Spannungsbögen, die subtilen Wechsel zwischen klarer Komposition und pointiertem Freigeist, die das Pulsar Trio unverwechselbar machen. Am 13. April findet das Release-Konzert von ›Zoo of Songs‹ in der Waschhaus-Arena statt. Beginn ist 20 Uhr, Einlass 19 Uhr. [sr] Record Release-Konzert Pulsar Trio; 13. April, 20 Uhr; WaschhausArena, Schiffbauergasse Potsdam; www.pulsartrio.de

Ist das Kunst oder kann das weg?

Künstler können sich für ein buntes Performance-Festival bewerben

Tanz- und Performancetheater bis hin zu interdisziplinären Projekten mit Schnittstellen zu Film, Video, Animation und bildender Kunst. Außerdem wird es ein Rahmenprogramm mit Konzerten, Partys und Vorträgen geben. »Wir wollen keine Schranken im Kopf und im Herzen«, sagt Theaterschauspieler, Sprecher und Regisseur Peter Wagner von ›Das : zelT --- Livehörspiele‹. »Unser Credo ist Vielstimmigkeit, Kontroversität, Widersprüchlichkeit und Farbenpracht.« Wer mit seinem Projekt bei ›Ist das Kunst oder kann das weg?‹ mitmachen möchte, kann sich jetzt bewerben. Gesucht werden Künstler, die sich einem neugierigen, offenen Publikum zeigen, andere Künstler kennenlernen und gemeinsam feiern möchten. Möglich ist alles. Bewerbungen können bis zum 30. April an rechenzelt@posteo.de geschickt werden. ›Das : zelT‹ begann 2009 als Late Night Show-Reihe im Nachtboulevard des Hans Otto Theaters Potsdam. Dort drehten einige Theater›Ist das Kunst oder kann das weg?‹ – unter diesem Arbeitstitel ver- mitglieder bekannte Kinderhörspiele und Fantasyromane durch den anstaltet das Livehörspiel-Kollektiv ›Das : zelT‹ gemeinsam mit dem Fleischwolf des Bösen, Absurden und Aberwitzigen. Es entstanden Rechenzentrum Potsdam vom 1. bis zum 5. August 2018 ein Festival unter anderem Ausgaben von ›Bibi Blocksberg‹, ›Asterix‹, der ›Herr für Theater, Musik, Literatur, Tanz und Kunst aller Art. An fünf Som- der Ringe‹-Trilogie, dem ›Dschungelbuch‹ und der ›Weihnachtsgemertagen und -nächten werden der Innenhof sowie mehrere Spots schichte‹ von Charles Dickens. [sr] des Rechenzentrums zum Treffpunkt für Potsdamer Kunst- und Kulturschaffende. Dabei sollen die Grenzen von Sub- und Hochkultur Performance-Festival ›Ist das Kunst oder kann das weg?‹; 1. bis aufgehoben werden und die verschiedensten Spielarten der Dar- zum 5. August 2018; Rechenzentrum Potsdam; Bewerbungen bis stellenden Kunst eine Plattform bekommen: vom Sprech-, Musik-, 30. April an rechenzelt@posteo.de


18

Foto Gritt Ockert

Potsdam LEbenswelt

Bacchus lässt grüSSen

2. ›Weinmarkt auf dem Luisenplatz Potsdam‹

W

einspezialitäten und regionale Gaumenfreuden im Herzen von Potsdam erleben: Das kann man beim 2. ›Weinmarkt auf dem Luisenplatz Potsdam‹. Dort vor dem Brandenburger Tor und nahe des repräsentativen Eingangs zum königlich-kaiserlichen Park Sanssouci präsentieren sich vom 26. bis zum 29. April Winzer und Weinerzeuger aus den besten Weinregionen Deutschlands. Im stilvoll hergerichteten kleinen Weindorf rund um den Springbrunnen bieten ausgewählte Winzer aus den Regionen Nahe, Mosel, Rheingau und Rheinhessen in passender Atmosphäre verschiedene Weine, Sekte und Weinerzeugnisse zum Probieren und Genießen an. Dazu gibt es Deftiges vom Grill, etwa Winzersteaks oder Bratwurst Pfälzer Art. Daneben erwarten die Besucher auch Flammkuchen Elsässer Art, Zwiebelkuchen, Schmalzbrote, Käsespieße und Crêpes von süß bis herzhaft. Veranstalter des ›Weinmarktes auf dem Luisenplatz Potsdam‹ ist Joseph Nieke, der seit über 35 Jahren diverse Groß-Events in ganz Deutschland organisiert. »Dieser Weinmarkt ermöglicht eine Reise durch verschiedene deutsche Weinbaugebiete, und wir freuen uns, wenn es sich die Potsdamer und Potsdam-Gäste bei bestem Wein und anderen Spezialitäten gut gehen lassen«, sagt Joseph Nieke. Der ›Weinmarktes auf dem Luisenplatz Potsdam‹ wird am 26. April um 12 Uhr eröffnet. Vom 26. bis 28. April ist er von 12 bis 22 Uhr und am 29. April von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. [sr] 2. Weinmarkt Luisenplatz Potsdam 26. bis 29. April Luisenplatz, 14471 Potsdam Eintritt frei www.weinmarkt-potsdam.de


19

Lebenswelt Potsdam

Die Reste sind das Beste

Einblicke in die Labore des Leibniz-Instituts für Agrartechnik und Bioökonomie

Z

u viele Abfälle, zu wenige Rohstoffe? Die Forscher des Leibniz-Instituts für Agrartechnik und Bioökonomie in Bornim stellen sich diesem Problem mit überraschenden Innovationen: Wie wäre es mit Verpackungsfolien aus Bäckereiabfällen, Hanf als Rohstoff für neue Werkstoffe, Strom aus Stroh – und kann man mit Kaffeesatz nicht auch etwas anfangen? In der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft fallen massenhaft organische Reste an, die als wertvolle Grundstoffe für neue biobasierte Materialien, klimafreundliche Festbrennstoffe oder für die Biogaserzeugung dienen können. Das ATB forscht hier an der Schnittstelle von biologischen und technischen Systemen und erarbeitet damit Grundlagen für eine biobasierte Wirtschaft. Die URANIA Potsdam bietet am 18. April eine Führung durch die Labore des Leibniz-Instituts an. Die Mitarbeiter der besichtigten Abteilungen erklären dabei ihre Forschungsbereiche, zeigen Materialien und Vorgänge und gewähren so Einblicke in die täglichen Arbeitsabläufe dieser Einrichtung. [sr] Führung durch das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie in Bornim (ATB); 18. April 2018, 15 Uhr; Treffpunkt: ATB, Haupteingang, Max-Eyth-Allee 100, 14469 Potsdam; Teilnehmerpreis: 6,00 € / 5,00 € Anmeldung erforderlich: URANIA Potsdam T (0331) 29 17 41, verein@urania-potsdam.de

!

19,90 Euro

schrift.de

drich-zeit

abo@frie


20

Foto Tobias Sutter

Foto Göran Gnaudschun

Potsdam LEbenswelt

»Es muss schwierig sein, in die Privatsphäre eines Menschen einzudringen. Weil es so ein schwerwiegendes Eindringen ist. Weil es so verstörend ist. Wie sollen wir ohne Privatsphäre frei und offen diskutieren? Was nützt uns das Recht auf freie Meinungsäußerung, wenn es nicht geschützt wird?« – so Whistleblower Edward Snowden. Es ist Heilig Abend um 22.30 Uhr. Das Setting ist einfach. Zur Szene gehören ein Tisch, zwei Stühle und ein Telefon. Ein Ermittler namens Thomas verhört die Philosophieprofessorin Judith. Der Verdacht, gemeinsam mit ihrem ExMann einen terroristischen Anschlag geplant zu haben, steht im Raum. Die Zeit drängt, denn Thomas‘ Informationen zufolge soll die Bombe um Mitternacht explodieren. Eine ganze Stadt ist in Alarmbereitschaft, denn

Theaterpremiere ›Eu 7. April, Hans Otto ropa‹ Theater www.hansottoth eater.de Q3Ambienfest 2018 Boutique-Musikfestival 13. bis 15. April, fabrik www.fabrikpotsdam.de Konzert ›Pulsar Trio‹ 13. April, Waschhaus Arena www.waschhaus.de

vor Stunden ist der Terror-Einsatzplan in Kraft getreten. Wo waren Sie gestern Abend? Wo wären Sie heute an Heilig Abend gewesen, wenn wir Sie nicht verhaftet hätten? Thomas stellt Fragen, deren Antworten er längst kennt. Er kennt Judiths Beruf, ihre familiäre Situation, die Affären ihres Ex-Mannes, ihren verheirateten Liebhaber. Aber wie ist es möglich, dass sich der Ermittler so detailliert in Judiths Leben auskennt? Zur Premiere des Stückes von Erfolgsautor Daniel Kehlmann lädt das Hans Otto Theater am 12. April um 19.30 Uhr. [Eyleen Beetlewood] Premiere ›Heilig Abend‹ 12. April, 19.30 Uhr, Hans Otto Theater www.hansottotheater.de

FLUXUS+ 10 Jahre museum ellung sst Feierstunde & Au FLUXUS+ 21. April, museum www.fluxus-plus.de Neon-Theater ›The Greatest Thing‹ 21. April, Theaterschiff www.theaterschiff-potsdam.de Konzert ›Bilderbuch‹ 27. April, Waschhaus Arena www.waschhaus.de

Am 19. April ist es soweit: Emil Bulls präsentiert die zweite Hälfte ihrer Kill Your DamonsTour in der Waschhaus-Arena. Fesselnde Songs zwischen aggressivem Wahnsinn und sanfter Melodie geben der Band den Ruf, eine der besten deutschen Live-Acts zu sein. Schon der erste Teil ihrer Tour im November und Dezember spiegelt den Erfolg der letzten Alben sowie des aktuellen Albums zur Tour wider. Ausverkaufte Konzertsäle bei fast allen Gigs zeigten, dass mehr Leute denn je Emil Bulls sehen und hören wollen. Mit Part II der Tour kommen nun noch mehr Städte in den Genuss der Band. Live präsentieren die Musiker ihr gewohntes Überbrett an alten Klassikern und aktuellen Hits. Fans von aggressiven Riffs und eingängigen Hooklines sind hier genau richtig. Mit mehr als 20 Jahren Bandgeschichte haben sich Emil Bulls ihr markantes Ungestüm und ihre spielerische Kreativität bewahrt. Ihrer Philosophie, den eigenen, unverkennbaren Stil beizubehalten und mit dem Puls der Zeit weiterzuentwickeln, sind sie treu geblieben, ohne sich zu verbiegen. Darum trägt die Band mit souveränem Fundament die Underground-Szene tief im Herzen. Los geht’s um 20 Uhr. [Eyleen Beetlewood] Konzert Emil Bulls 19. April, 20 Uhr, Waschhaus-Arena www.waschhaus.de


21

Lebenswelt POtsdam

sik und Schauspiel zu den interessantesten Theatergruppen Deutschlands. Peter Müller hat das Theater Handgemenge nach seinem Studium an der HfS ›Ernst Busch‹ Berlin 1990 mitgegründet und ist seitdem als Spieler und Manager des Ensembles tätig. Susi Claus spielt in mehreren Produktionen des The-

Foto Eric Pons

Es ist die Geschichte von einem alten Mann, der nicht schlafen wollte. Seine Angst war es, dass er seine Seele verlieren würde im Dunkeln. Er befürchtete, die Seele könnte seinen Körper verlassen, sobald er die Augen zumacht und einschläft. So hielt er sich Nacht für Nacht mit Erinnerungen wach. Er hatte noch längst nicht genug vom Leben und wollte noch so viel mehr erfahren. Da es für ein Abenteuer nie zu spät ist, fuhr er eines Nachts im Licht des Mondes in seinem Bett zum Haus hinaus. Während er so durch die Nacht rauschte, sah er erstaunliche Dinge, erlebte überraschend neue Gefühle und begegnete Wesen, die die Welt ganz anders sahen als er. Keine Nacht, die er je erlebt hat, war wie diese. Das Theater Handgemenge zählt mit der fantasievollen Verbindung von Figuren- und Objekttheater, Clownerie, Mu-

Das Arrabal ist ein dicht bevölkerter rauer Kiez in den Vorstädten von Buenos Aires und Montevideo, der für die vielen Einwanderer um 1900 zur neuen Heimat wurde. Hier liegen die Ursprünge des Tango, der einst aus der Suche nach Heimat im Exil, aus Austausch und Annäherung, Kontakt und

Kommunikation sowie aus Leidenschaft und Hingabe entstand. Unter dem Titel ›Arrabal‹ laden fabrik und tanguito Potsdam ab Mai wieder regelmäßig zu außergewöhnlichen Tango-Erlebnissen ein. Die Berliner Band Muzet eröffnet die musikalische Reihe am 30. April um 21 Uhr. Das Damen-Trio ist bekannt

aters Handgemenge mit. Zu erleben ist die Aufführung am 27. und 28. April im T-Werk. Los geht es um 20 Uhr. [Eyleen Beetlewood] Schattentheater ›Der Morgen kann warten‹ 27. & 28. April, jeweils 20 Uhr, T-Werk www.t-werk.de

für sein wunderbares Zusammenspiel von Violine, Akkordeon und Kontrabass. Es geht um musikalische Geschichten voller Poesie, Sehnsucht, Rhythmus und Lebensfreude. Besonderes Highlight des Abends ist der aus Buenos Aires stammende Sänger Caio Rodriguez, der mit seiner charismatischen Stimme dem Tango einen originalen Ausdruck verleiht. Die Band wird durchweg tanzbare Musik spielen. Wer vorher noch etwas üben möchte, kommt um 19 Uhr zur Einführung für Tango-Neulinge. Karten kosten an der Abendkasse 15 Euro, ermäßigt 13 Euro. Im Vorverkauf gibt es Tickets für 13 Euro, ermäßigt 11 Euro. [Eyleen Beetlewood] Konzert und Tanz ›Arrabal‹ Ab 30. Mai, 21 Uhr, fabrik www.fabrikpotsdam.de


BRAndenburg LEbenswelt

22

Wehre und Schleusen regeln den Wasserstand

Wenn die Kraniche ziehen Mit dem Amtmannschiffer durch das Teichland Linum

Fotos Edda Gutsche

L

autlos gleitet der Spreewaldkahn mit Elektroantrieb den Amtmannkanal entlang. Auf den schmalen Dämmen steht Schilf, durchwirkt von Goldregen und Wasserdost. Hier und da blühen Seerosen, lassen Bäume ihre dicht belaubten Äste übers Wasser hängen. Ein Silberreiher steigt auf, etwas weiter ertönt das »ki-ärrr« der Flussseeschwalbe. – Ingo Warmt, der hier im Einklang mit der Natur lebt und arbeitet, schippert seit dem Jahr 2000 die Besucher durch das Vogelschutzgebiet Oberes Rhinluch. In jenem Jahr hatte der in Linum ansässige Fischereibetrieb ein Solarboot gekauft. Als der Betrieb neun Jahre später die Bootsfahrten einstellte, nahm Warmt die Sache selbst in die Hand und wurde »Amtmannschiffer«. Warmt arbeitet auch beim Vogelschutz-Komitee e. V., das sich die Bewahrung der biologischen Vielfalt als Ziel gesetzt hat. »Das VogelschutzKomitee kauft Ländereien auf, die noch immer reichlich von der Treuhand angeboten werden, um der intensiven Landwirtschaft entgegenzuwirken und sorgt mit dafür, dass Vogelschutzgebiete entstehen und die Natur sich natürlich entwickeln kann«, sagt Warmt. »Das erworbene Land wird teilweise an Landwirte verpachtet, die extensive Landwirtschaft betreiben. Aber das

Mit dem Spreewaldkahn durch das Linumer Teichland


23

LEbenswelt BRAndenburg

Uckermark m Prignitz

Teichland Linum

Wittenberge

Schwedt (Oder)

OstprignitzRuppin Neuruppin

Oberhavel Barnim

Eberswalde

Oranienburg Havelland elland Rathenow

MärkischOderland

Falkensee Ber Berlin

Brandenburg

Fürstenwalde

Potsdam

Frankfurt (Oder)

PotsdamP Mitt Mittelmark

OderSpree e Eisenhüttenstadt

TeltowFläming

Dahmem Spreewald ee Guben

Cottbus ElbeElster

OberspreewaldLausitz

Senftenberg

Amtmannschiffer Ingo Warmt mit seinem Spreewaldkahn

Vogelschutz-Komitee hat dann ein Wort mitzureden.« Die Bootsfahrten mit Besuchergruppen sind für ihn gleichzeitig Inspektionsfahrten. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von acht Kilometern pro Stunde lässt sich die Natur gut beobachten. »Das Linumer Teichland ist ein wahres Vogelparadies«, schwärmt Warmt, »180 Vogelarten sind hier registriert: Eisvogel, Beutelmeise, Zwirl, Schilf-, Teich- und Drosselrohrsänger, Graugänse, Schwäne, diverse Arten von Enten, Graureiher, Silberreiher.« Und nicht umsonst ist das knapp eine Autostunde vom Berliner Stadtzentrum entfernte Linum als »Storchendorf« bekannt. Die meisten Ausflügler kommen jedoch im Herbst, um die Kraniche zu beobachten, die hier den größten Binnenrastplatz Europas haben. 80.000 bis 90.000 wurden an einem Tag gezählt. Sie schlafen in den flachen Teichen oder auf überschwemmten Wiesen, fliegen morgens auf die Maisfelder und kehren abends zurück. Kraniche werden wöchentlich gezählt, bei Gänsen geht das nicht. Die schlafen nämlich auch am Tage auf dem Wasser. Zu den im Teichland brütenden Graugänsen kommen zur Zeit des Vogelzugs noch Saat- und Blässgänse hinzu. Ebenso wie die Graugänse sind auch viele Kraniche ständige Bewohner des Teichlands, einige überwintern sogar. Im Sommer sind manchmal kleine Schwärme von Jungkranichen zu sehen, die noch nicht geschlechtsreif sind. Die See- und Fischadler brüten im Umkreis von zehn Kilometern, die Flussseeschwalben errichten ihre flachen Nestmulden auf künstlichen Inseln der Teiche. Leider haben die Wasservögel wenig Nachwuchs, woran die Waschbären »schuld« sind. Biber, Fischotter, Mink, Marderhund und Wildschwein sind weitere Bewohner des Teichlands, auch Bisamratten kommen vor. Neben Ringelnattern haben hier auch viele Froscharten ihren Lebensraum, darunter die geschützte Rotbauchunke.

Ursprünglich gab es bei Linum 58 Torfstiche. Der Torf, der um 1790 entdeckt wurde, hat für die Entwicklung des Dorfes eine große Rolle gespielt. Um das begehrte Heizmaterial in Richtung Berlin und Potsdam abzutransportieren, wurde 1836 mit dem Bau des Amtmannkanals begonnen. Als um 1890 die Kohle aufkam, wurde immer weniger Torf gestochen. Zehn Jahre später wurden in einem Torfstich Karpfen ausgesetzt – mit Erfolg. Bis 1906 entstanden dann die ersten zwölf Karpfenteiche. Heute sind sie für die Fischzucht viel zu groß. 2015 hat ein Hamburger Unternehmer im Ruhestand die Teiche aufgekauft und eine Naturstiftung gegründet. – Das Vogelschutz-Komitee e. V. hat die Teiche gepachtet. Sie liegen hinter den Dämmen des höher gelegenen Kanals und sind zum Teil schon zugewachsen. Ein Grund dafür ist das Fehlen intensiver Fischwirtschaft. Das Teichland erstreckt sich bis zur Einmündung des Amtmannkanals in den Alten Rhin. Die weiten Wiesenflächen beiderseits des Rhins werden zur Kranichzeit überschwemmt und dienen den Vögeln auf ihrem Zug als Schlafplätze. Wer mit dem Amtmannschiffer die Gegend erkunden möchte, kann Touren von einer bis zwei Stunden buchen. Sechs Personen müssen es sein, 25 haben auf dem Kahn Platz, die Saison dauert von Mai bis Oktober. [Edda Gutsche] Amtmannschiffer Ingo Warmt T (0162) 19 96 34 8 oder (033922) 50 29 0 M ingowarmt@gmail.com www.linumerwassertouren.de

Forst SpreeNeiße


KURZ & Gut

Kurz & Gut Umland LEbenswelt

24

Umland

Das Berliner Puppentheater – Das Honigfest

GCM, Paul-Lincke-Ufer 42/43, 10999 Berlin/Foto: Herr Lindemann, Richardplatz 16 | Neukölln, Barkeeper: Peter Edinger, © Andi Weiland

Auf dem fast 1.000 Meter langen Hauptweg quer durch den Botanischen Garten finden die Besucher über 80 Stauden- und Kleingärtner sowie Baumschulen aus der ganzen Bundesrepublik, Österreich, Belgien und den Niederlanden. Neben den ganzen traditionellen Stauden sind auch ungewöhnliche Raritäten zu entdecken sowie eine einzigartige Kräutervielfalt, spezielle Zier- und Obstgehölze, aber auch Knollen und Blumenzwiebeln. Wie auch schon in den letzten Jahren kann man sich auch in diesem Jahr wieder von erfahrenen Gärtnern, mehreren Vereinen und Verbänden sowie von den rbb-Pflanzenexperten kostenlos beraten lassen. Kräutersuppen und Bio-Gegrilltes aus der Region, fairgehandelter Espresso und Kuchenleckereien machen stark für die weitere Entdeckungstour: kreative Garten- und Spielmöbel, handwerkliche Accessoires oder feine Gartengeräte aus der Manufaktur. > > 7. und 8. April ÿ 9 bis 18 Uhr ÿ Botanischer Garten Berlin > > www.berliner-staudenmarkt.de

THE 133 BEST BARS IN BERLIN

DIE PFLICHTLEKTÜRE FÜR DEN KURATIERTEN SCHWIPS

NeuEtsU ch/

D

ish

Engl

ONLINE BESTELLEN:

tip-berlin.de/shop (versandkostenfrei/free shipping)

Foto Michél Brahim

Berliner Staudenmarkt

Die Honigbienen fliegen fleißiger als sonst umher – und das hat einen besonderen Grund: Das alljährliche Honigfest steht vor der Tür. Jede Biene möchte zu diesem Anlass natürlich etwas ganz Besonderes leisten, um als Sieger im Wettbewerb um den besten Honig hervorzugehen. Doch der Weg zum Garten mit den besten Blütenpollen stellt sich als sehr schwierig und gefährlich heraus. Mara muss die Abkürzung über das Sumpfland nehmen, um es rechtzeitig vor Anbruch der Dunkelheit zur Apfelblütenwiese zu schaffen. Doch da treiben sich die Spinne und eine gemeine Moskitobande herum. Werden es Mara und die anderen Bienen schaffen, rechtzeitig zum Fest ihren Honig fertigzustellen? > > 9. April ÿ 16 Uhr ÿ 10. April ÿ 16:30 Uhr ÿ Evang. Gemeindehaus, Schuchardtweg 5, Steglitz-Zehlendorf ÿ 22. April ÿ 11 und 14 Uhr >> Rathaussaal, Schlossstr. 3, Königs Wusterhausen friedrich verlost 3 x 2 Freikarten für den 10. April

›Buddy Butcher‹

›Buddy Butcher‹ spielen gut abgehangenen und zeitlosen Rock. Live, handmade und 100 Prozent authentisch sind ihre Konzerte, die immer einen Besuch wert sind. ›Buddy Butcher‹ sind fünf Musiker aus Potsdam und Umgebung, die Spaß an guter, handgemachter und gitarrenlastiker Rockmusik haben. Von AC/DC, Aerosmith, Billy Idol, Joe Bonamassa, Bruce Springsteen, Cream, Guns 'n' Roses, Jet, Neil Young, Rolling Stones, The Police, Lenny Kravitz, Foo Fighters, Muse, Queen, U2, Red Hot Chili Peppers, Offspring bis zu ZZ Top und viele mehr ist für jeden etwas dabei. Auch eher unbekanntere Nummern, die man sich noch nicht überhört hat, finden sich im Repertoire. >> 21. April ÿ 20 Uhr ÿ Scala Kulturpalast Werder (Havel) >> https://www.facebook.com/BuddyButcherRock/ friedrich verlost 2 x 2 Freikarten


FORSCHEN. ENTDECKEN. MITMACHEN. 25

LEbenswelt Kurz & Gut Umland

POTSDAMER TAG DER WISSENSCHAFTEN 5. MAI 2018

›Papa Binnes Jazz Band‹

UNIVERSITÄTSCAMPUS IM WISSENSCHAFTSPARK POTSDAM-GOLM 13–20 UHR EINTRITT FREI

ptdw.de Ein Projekt von proWissen Potsdam e.V., das durch die Unterstützung einer Vielzahl von Partnern ermöglicht worden ist.

Am 11. November 1959 fand sich die ›Papa Binnes Jazz Band‹ aus Anlass eines Faschingsauftaktfestes als Schülerband zusammen. Doch schon bald hatten sie an Schulen sowie Universitäten mit Klubabenden und Konzerten erste Erfolge. Es folgten Einladungen zu verschiedensten Jazz- oder studentischen Veranstaltungen. Eine fünfjährige Arbeit am Deutschen Theater brachte der Band erste Auslandseinsätze und Gastspielreisen, die dann bis heute noch durchgängig durchgeführt werden. Durch Rundfunk- und Fernsehrproduktionen, Einladungen zu Festivals und Dauerengagements zu Klubveranstaltungen wurden sie immer beliebter. Der Dokumentarfilm ›Dixieland-Dixieland‹ zeigt die Bandmitglieder auch im privaten Umfeld und dokumentiert eine von über 25 Teilnahmen am Internationalen Dixieland Festival Dresden. Weitere Teilnahmen waren zum Beispiel in Holland, Dänemark oder Polen. Ihre Musik wird durch Oldtime Standards, kommerzielle Titel in DixielandBearbeitung, Blues- sowie Swing-Titel bestimmt. Besonders der Vierer-Bläsersatz und die wechselnden Instrumente geben der Band die eigene Klangfarbe. > > 14. April ÿ 20 Uhr ÿ Rathaus Kleinmachnow > > www.kleinmachnow.de

›Amelie Rennt‹ Die 13-jährige Amelie ist ein Teenager, wie er im Buche steht. Dazu kommt auch noch, dass Berlin ihre Heimatstadt ist, sodass sie ganz allgemein nicht auf den Mund gefallen ist. Manchmal geht ihr dann doch die Puste aus, denn sie hat Asthma. Durch diese Krankheit wird sie öfter ausgebremst, als ihr lieb ist. Nach einem schweren Anfall muss sie zur Kur in die Alpen. Genervt tritt sie die Reise mit ihren Eltern an. Sie hat keine Lust auf die Berge – und auf Kranksein in den Bergen noch weniger. Also flieht sie und begegnet Bart. Er ist ebenfalls Teenager, aber doch ganz anders als Amelie. Er liebt die Berge und strotzt vor Gesundheit. Die zwei wagen gemeinsam ein großen Abenteuer. Grenzen, Freiheit und Willensstärke loten sie gemeinsam aus und erfahren, was Freundschaft möglich machen kann und was nicht. ›Amelie rennt‹ ist ein Film für junge Menschen. Das Theaterkino Senftenberg verlegt extra die gewohnte Anfangszeit, damit auch junge Zuschauer den Film genießen können. Im Anschluss findet ein Gespräch im Rangfoyer statt. Sabine Preuschhof, ehemals rbb-Redakteurin im Bereich Kinder- und Jugendfilm, ist zu Gast und diskutiert mit den Zuschauern über ›Amelie rennt‹ und andere Produktionen. Auch hier sind die jungen Zuschauer herzlich eingeladen, um Fragen zu stellen. > > 22. April ÿ 16 Uhr ÿ Neue Bühne Senftenberg > > www.theater-senftenberg.de

›R-zieher – Echt jetzt!?‹

Auf den 27. und 28. April kann man sich jetzt schon freuen: Yves Macak ist mit seinem Programm ›R-Zieher – Echt jetzt!?‹ auf dem Fahrgastschiff Havelfee zu Gast. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und kommentiert direkt von dort, wo er steht: mitten aus dem Leben. Yves Macak berichtet aus dem alltäglichen Wahnsinn einer pädagogischen Fachkraft. Der staalich geprüfte Erzieher gewährt den Zuschauern Einblicke, die alles andere als ›pädagogisch wertvoll‹ sind. Dafür sind sie aber echt komisch und sehr realitätsnah. Der R-Zieher schafft es, den teilweise fragwürdigen Momenten und skurrilen Begegnungen in Kitas und Schulen mit viel Humor, ausgedehnter Mimik und eigenen Liedern zu begegnen. Das ist wahrscheinlich auch die Erklärung dafür, wieso er trotz seiner 20-jährigen Erzieherzeit immer noch eine große Leidenschaft für seinen Beruf hegt. Wer nun einmal einen unterhaltsamen Perspektivwechsel vornehmen möchte, beispielsweise von der Mutter- oder Vaterrolle in die des Erziehers, oder wer sich als pädagogische Fachkraft einmal im Leben so richtig verstanden fühlen will, sollte mit dem R-Zieher in See stechen. Nur wer neue Ufer begeht, versteht sie und wird beim nächsten Elternabend gewiss ›netti‹ zu seiner ganz persönlichen Fachkraft sein. Los geht es an beiden Tagen um 18 Uhr mit dem Boarding am HeinrichHeine-Ufer in Brandenburg an der Havel. Um 18:30 Uhr kommt das Fahrgastschiff an der Insel Acapulco an, die man im gebührenden Abstand von einer halben Seemeile besichtigen kann. Das gibt dem pädagogischen Perspektivwechsel eine besondere Note. Die Vorstellung, die pädagogisch garantiert nicht wertvoll, dafür aber lustig ist, beginnt um 19 Uhr. >> 27. und 28. April ÿ 19 Uhr ÿ Fahrgastschiff Havelfee


26

Foto Renata Chueire

BErlin LEbenswelt

Frühlingserwachen in der Stadt

Herzgrün Musikfestival: Spring, Blossoms und Beats im Sony Center

Foto Francis Hesse

er Frühling kommt und lässt nicht nur die Stadt erblühen: Auch im Sony Center sprießen beim 12. Herzgrün Musikfestival vom 6. bis 8. April sämtliche Frühblüher zu energiegeladenen Beats. Neun junge Bands rocken in 16 Konzerten das eigens für das Festival aufgebaute transparente Konzerthaus und animieren zum Mitsingen und Mitgrooven. Die Konzerte beginnen an den drei Festivaltagen jeweils zur vollen Stunde und dauern über 40 Minuten. So lässt sich mit guter Musik – einem Mix aus Indie, Pop, Folk, Swing, Soul und Rock ‘n‘ Roll – entspannt in den Frühling eintauchen. Seine intime Atmosphäre macht das Herzgrün zu einem exklusiven Festival, das bei seinen treuen Besuchern längst Kultstatus erreicht hat. In diesem Jahr sind unter anderem Varley, das irisch-deutsche Trio um Singer-Songwriterin Claire-Ann Varley, zu Gast. Die Musiker haben sich in Berlin kennengelernt und begeistern mit warmen Akustik-Gitarren und sanften Synthesizer-Sounds. Liebhaber deutscher Lyrics kommen mit dem gefühlvollen Pop von Jante auf ihre Kosten. Berührende Klangwelten zum Sich-Fallenlassen sind hier gepaart mit energiegeladenen Songs. Einen Schuss Rotzigkeit mit intensivem Soul und »ordentlichem Arschtritt-Groove« bringen Cary auf die Bühne. Ihre deutschen Texte sind schnoddrig, glaubwürdig und intensiv. Die Musik von Moonmind ist eine Reise zum Mond und zurück. Die Band kommt ganz ohne Kitsch aus und widmet sich intensiv Indie, Folk und experimentalen Pop-Klängen. Dem haftet durch die warme Stimme von Susann Grossmann eine geheimnisvolle Melancholie an, die aber jede komplexe Harmonie immer wieder auf den Boden der Tatsachen holt. Die Themen des Liedermachers, Anarcho-Romantikers und

Foto Robert Förster

D

Geschichtenerzählers Lutz Rode werden vom Leben selbst bestimmt und musikalisch vom Charme deutscher Interpreten der 1970er- und 80er-Jahre mit Pop-Einschlag flankiert. Der Musiker findet eine ganz eigene Form des Indie-Chanson-Pop. Großstadt-Tristesse und rauchige Stimme sind inklusive. Rockabilly, Folk, Sechziger Beat und Glam Rock der Siebziger inspirierten das Duo The Dead Lovers, die ihr Publikum zu einem Kurztrip durch die Jahrzehnte entführen. Die Max Demian Band tritt im klassischen Sixties-Stil vor ihre Zuschauer und verbreitet den Glanz und die Songs der Soul-, Funk- und Rockära in einem zeitgemäßen und modernen Gewand. Am Sonntag präsentiert das Herzgrün Festival Konzerte für die ganze Familie. Die sympathische Pia-Nino Band aus Köln etwa macht »Kindermusik zum Mitrocken«. Die Herzgrün-Konzerte finden am Freitag von 18 bis 21 Uhr, Samstag von 16 bis 21 Uhr und Sonntag von 14 bis 19 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung unter www.herzgruen.de wird empfohlen. [Eyleen Beetlewood] www.herzgruen.de


27

LEbenswelt BErlin

Best Of(f) Musical Der Bühnenverein OFFstage Deutschland zeigt kleine, aber anspruchsvolle Musical-Produktionen und debütiert im April mit ›Thrill Me‹ im Berliner Admiralspalast

D

ie Bühnen des New Yorker Broadway und des Londoner West End sind weltweit Synonym für opulenten Musical-Inszenierungen. Stücke wie Cats, Starlight Express oder die West Side Story begeistern jedes Jahr ein Millionenpublikum. Kosten, Erwartungen und der Erfolgsdruck für potenzielle Broadway-Stücke sind dementsprechend hoch, sodass sich das Konzept des sogenannten OffBroadway beziehungsweise der Off-Bühne etablierte. Hier konnten neue, innovative Stücke einem kleineren Publikum abseits der großen Traditionsbühnen vorgestellt werden. Die Idee der Probebühne brachte bald ein spritziges Kontrastprogramm zu den aufwendigen Broadway-Shows hervor. Oft verlagerte man Stücke, die sich hier bewährt hatten, nach kurzer Laufzeit auf eine Broadway-Bühne. Mit dem Anspruch niveauvoller, zeitgemäßer Unterhaltung für ein kleineres Publikum gründete das branchenerprobte Trio aus Michael Heller, Thomas Neuwerth und Gerrit Hericks OFFstage Deutschland. Der Verein mit Sitz in Hamburg hat es sich nach dem Vorbild des in Österreich seit Jahren existierenden Off-Broadway-Musicals zur Aufgabe gemacht, ein Netzwerk für Musical-Darsteller zu bilden, um gemeinsam Stücke zu entwickeln und zu produzieren.

›Thrill Me‹ ist das erste von zwei Off-Musicals, das 2018 von OFFstage Deutschland auf die Bühne gebracht wird. Die Premiere findet am 20. April im Berliner Admiralspalast statt und zeigt eine Adaption von Stephen Dolginoffs weltweit gespieltem Stück über die wahre Geschichte der Jura-Studenten Nathan Leopold und Richard Loeb. Beide machten 1924 als »Thrill Killers von Chicago« Schlagzeilen. Ihre Story erzählt von der Faszination, das perfekte Verbrechen zu begehen. Was mit Einbrüchen und Brandstiftung beginnt, steigert sich bald zum Unvorstellbaren. In der Inszenierung von Michael Heller übernimmt Kevin Köhler – derzeit in Der Glöckner von Notre Dame in Berlin zu sehen – die Rolle des Nathan. Richard wird von Gerrit Herricks, zuletzt in The Rocky Horror Show bei den Schlossfestspielen Ettlingen, dargestellt In diesem Herbst lässt OFFstage Deutschland das Musical Altar Boyz folgen, eine amüsante Musical-Comedy über eine fiktive katholische Boyband. [Andrea Glass] www.offstage-germany.de


Kunst

Kunst LEbenswelt 28

Vernissage

Neue Ausstellungen und kurzzeitige Kunst __________________________________________________________

Bildräume: Biologie und Bauen Zufall oder Evolution? Mikroskopische Kieselalgen und Kuppelbauten der Nachkriegszeit weisen oft die gleichen grundlegenden Strukturmerkmale auf, obwohl dies nachweislich nicht von den Architekten beabsichtigt war. Angeregt durch den überraschenden Befund, gründeten der Biologe Gerhard Helmcke und der Architekt Frei Otto im Jahr 1961 die interdisziplinäre Arbeitsgruppe ›Biologie und Bauen‹ an der Technischen Universität Berlin. Ziel ihrer Zusammenarbeit war es, ein besseres Verständnis von Biologie, Technik und Architektur zu erlangen und die Prinzipien des »natürlichen Bauens« zu erfassen. Die Ausstellung nimmt Forschungen im Bereich von Architektur, Kunst und Wissenschaft in den Blick, die das Verhältnis von Wahrnehmung, Bild und Wissen thematisieren. Vernissage am 20. April. Bis 21. Mai. Museum für Fotografie Helmut Newton Stiftung Di, Mi, Fr–So 11–19 Uhr, Do 11–20 Uhr Jebensstraße 2 10623 Berlin

Hello World. Revision einer Sammlung ›Hello World. Revision einer Sammlung“ ist eine kritische Untersuchung der Sammlung der Nationalgalerie und ihrer vorwiegend westlichen Ausrichtung. Wie sähe sie heute aus, hätte ein weltoffeneres Verständnis ihren Kunstbegriff und ihre Entstehung geprägt? Wie würde sich dies auf den Kanon und seine kunsthistorischen Narrative auswirken? Anhand dieser Fragen entfaltet sich die Ausstellung in mehr als zehn thematischen Kapiteln als eine vielstimmige Zusammenarbeit interner und externer Kuratoren über die gesamte Ausstellungsfläche des Hamburger Bahnhofs. ›Hello World legt den Fokus auf transnationale künstlerische Netzwerke und auf Momente transkultureller Verflechtungen seit dem späten 19. Jahrhundert bis heute. Vernissage am 28. April. Bis 26. August. Hamburger Bahnhof Di, Mi, Fr–So10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr, Sa– So 11–18 Uhr Invalidenstraße 50–51 10557 Berlin

Margiana Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan Margiana, das ist jene historische Landschaft im Osten Turkmenistans, die vor 400 Jahren die Wiege einer faszinierenden Hochkultur der Bronzezeit war. Im Zentrum der Ausstellung ›Margiana‹ stehen die Ergebnisse der archäologischen Forschungen in der antiken Metropole Gonur Depe. Die dort entdeckten Baustrukturen sind Zeugnis einer frühen Stadtplanung. Die Palastanlage und Königsgräber lassen weitreichende Beziehungen in die Gebiete der späteren Seidenstraße erkennen. Erstmals werden mehr als 220 Objekte aus Gonur Depe außerhalb Turkmenistans präsentiert. Vernissage am 27. April. Bis 7. Oktober. Neues Museum Mo–Mi, Fr–So 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr Bodestraße 10178 Berlin

Midissage

Diese Ausstellungen laufen noch den ganzen monat __________________________________________________________

OH YEAH! Popmusik in Deutschland 90-Jahre-Popmusik in Deutschland. Das sind der Swing der 1920er-Jahre, die Beat-Ära, Punk, die Neue Deutsche Welle, über Techno und Hip Hop bist zu heutigen Trends. Die Ausstellung bietet den Besuchern an verschiedenen Soundstationen eine Zeitreise durch die eigene Vergangenheit. Mit Kopfhörern taucht man ein in die bunte Welt des Pop. Ob Musiktitel, Radio- oder Filmbeiträge, hier werden nicht nur Hits präsentiert, vielmehr auch eine bunte Mischung aus Schlager, Kuriosem oder Vergessenem. Das Herzstück der Ausstellung ist die Mainroad. Sie präsentiert den kulturellen Background der jeweiligen Popmusik-Epoche. Die Sound-Lounge lädt zum Hören und Relaxen ein. Bis 16. September. Museum für Kommunikation Di 9–20 Uhr, Mi–Fr 9–17 Uhr, Sa–So 10–18 Uhr Leipziger Straße 16 10117 Berlin

Finissage

Diese Ausstellungen enden im Laufe des monats __________________________________________________________

Die Galerie im Buch Islamische Sammelalben Das Zusammenstellen von Sammelalben war in weiten Teilen der islamischen Welt seit dem 15. Jahrhundert üblich. Die Ausstellung gibt einen Überblick über diese spezielle Form des Sammelns von Kunst. Herausragende Beispiele, die unter der Herrschaft der islamischen Moghulkaiser (1526–1858) in Indien entstanden sind, wurden im Auftrag von Kunstliebhabern zusammengestellt und erfülltem die Funktion von tragbaren Galerien. Blätter mit ausgeführten Zeichnungen und Kalligraphien, aber auch Skizzen und Entwurfszeichnungen wurden mit Rahmen in ein einheitliches Format gebracht und in Buchform gebunden. Die Auswahl der Blätter ist individuell verschieden und spiegelt den persönlichen Geschmack der Auftraggeber. Vernissage am 20. April. Bis 8. Juli. Pergamonmuseum Mo–Mi, Fr–So10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr Am Kupfergraben 5 (Besuchereingang derzeit über Bodestraße 1–3) 10117 Berlin

Das Verborgene Museum: Inge Morath Aus einem fotografischen Kosmos 1923–2002 Das Verborgene Museum widmet sich in Zusammenarbeit mit dem FOTOHOF archiv Salzburg dem Werk der MagnumFotografin Inge Morath. Mit einer Auswahl ihrer Künstlerbildnisse und Reisefotografien aus Europa, China, Russland, dem Iran oder den USA begibt sich die Ausstellung auf die Spuren der Fotografin. Ihre Arbeiten waren in der ganzen Welt zu sehen, im fotografischen Gedächtnis sind sie jedoch nicht so präsent, wie sie es verdienen. Inge Morath war eine Dokumentaristin des alltäglichen Lebens, eine stille Beobachterin, die fremde Kulturen, Menschen und Orte in »sentimentaler Zärtlichkeit« (Arthur Miller) zeigte. Vernissage am 25. April. Bis 26. Juni. Das Verborgene Museum – Dokumentation der Kunst von Frauen e. V. Di, Fr 15–19 Uhr, Sa–So 12–16 Uhr Schlüterstraße 70 10625 Berlin

Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968 Zwei Ausstellungen zu den Themen Underground und Improvisation widmen sich alternativen Musik- und Kunstbewegungen in Ost und West – beginnend mit dem Jahr der Studentenrevolte und des Prager Frühlings bis zur Nachwendezeit in Berlin und Osteuropa. Die Ausstellung ›Notes from the Underground – Alternative Art and Musik in Eastern Europe 1968-1994‹ ist einer Generation von Künstlern gewidmet, die in Abgrenzung zur offiziellen Kultur an der Schnittstelle von bildender Kunst, Videokunst und experimenteller Musik agierte. ›Free Music Production/FMP: The Living Music‹ präsentiert die Geschichte der Free Music Production (1968–2010), einer von Künstlern initiierten Berliner Plattform für Produktion, Präsentation und Dokumentation »freier Musik«. Bis 6. Mai. Akademie der Künste Di–So 11–19 Uhr Hanseatenweg 10 10557 Berlin

Christina Gaude: Tusche Filigran und märchenhaft sind die Tuschezeichnungen der Berliner Künstlerin Christina Gaude. Die Formen und Wesen in ihren Werken scheinen in einer eigenen Welt zu leben. Fragil und schön sind die Landschaften und Menschen, die miteinander agieren. Zart und kraftvoll zugleich wirken die Bilder nur auf den ersten Blick widersprüchlich in ihrer Aussage. Denn zarte Elfen scheinen in Einklang mit den schattenhaften Fabelwesen zu sein. Statt einer Bedrohung sind sie schemenhafte Krafttiere, die den Werken ihre enorme Ausdruckskraft geben. Die Meisterschülerin versteht es auf eine ganz eigene, sehr weibliche Weise, eine Art Zauber und Leuchtkraft in ihre Bilder zu transportieren. Bis 22. April. Galerie am Jägertor täglich ab 11 Uhr (um tel. Anmeldung wird gebeten unter 0173 7724653) Lindenstraße 64 14467 Potsdam


29

Lebenswelt Kunst

Erotisch-ironische Kunst Bilder von Rainer Ehrt im Museumshaus ›Im güldenen Arm‹ Potsdam

»Der ganze Strudel strebt nach oben / Du glaubst zu schieben, doch du wirst geschoben!« – diese Worte sagt Goethes Mephisto, als er mit Faust in der Walpurgisnacht den Brocken besteigt. Nirgends liegen Tabu und Faszination so eng beieinander wie bei der orgiastisch-mythischen Szenerie des Hexensabbats. Dabei lässt sich dieser auch einfach als unverklemmtes Fest der Sinnlichkeit verste-

Kuünnssttler &K

trator Rainer Ehrt hat jetzt ein Künstlerbuch sowie eine Reihe üppiger Zeichnungen und Bilder zum Thema ›Walpurgisnacht‹ erschaffen, die er in diesem Monat im Museumshaus ›Im güldenen Arm‹ Potsdam präsentiert – natürlich nur für Erwachsene. Die Vernissage der Ausstellung findet am 28. April, dem Sonntag vor Walpurgisnacht, um 15 Uhr statt. Sie wird von dem Berliner Journalisten und Künstler Richard Rabensaat eröffnet, für musikalische Begleitung sorgt Cathrin Pfeifer auf dem Akkordeon. Die Ausstellung ist bis zum 24. Juni zu sehen. Der Eintritt ist frei. Außerdem wird Ehrt im Rahmen der Ausstellung aus Goethes nachgelassenem »Walpurgissack« als auch eigene Texte lesen. Die Lesung ist am Tag des offenen Ateliers am 6. Mai um 21 Uhr bei Wein und Kerzenlicht zu erleben. Das Museumshaus ›Im Güldenen Arm‹ in Potsdams Hermann-Elflein-Straße 3 wurde im Jahr 2010 vom Brandenburgischen Kulturbund übernommen. Das Amt für Denkmalpflege rekonstruierte das Gebäude mit dem beeindruckenden geschnitzten Barockportal Anfang der 1990er-Jahre mit Förder- und Spendengeldern originalgetreu als Museumshaus. Seitdem finden dort kulturhistorische, museale und Kunstausstellungen statt. Literatur- und kleine Konzertveranstaltungen im Haus und im Hofgarten gehören ebenfalls zum Programm. Eine Dauerausstellung zeigt die ganze Fülle und Schönheit historischer Gebrauchsgefäße. Das älteste original restaurierte Haus der zweiten Stadterweiterung ist ein architektonisches Kleinod von Potsdam und selbst bedeutendes Exponat der Stadtentwicklung. Ein Besuch lohnt sich hen. Der sagenumwobene, fantastische und also in jedem Fall. [Stefan Kahlau] auch ein wenig unheimliche Hexensabbat zum endgültigen Ende des Winters weckt im Ausstellung ›Walpurgisnacht‹ wahrsten Sinne des Wortes Frühlingsgefüh- Vernissage: 28. April, 15 Uhr le. Erotisches in der Kunst ist bis heute etwas Museumshaus ›Im güldenen Arm‹ ebenso Lustvolles wie Provokantes: Goethe Hermann-Elflein-Straße 3, 14467 Potsdam zum Beispiel hat die deftigsten seiner Verse Eintritt frei dazu im Nachlass verschwinden lassen. www.imgueldenenarm.de Der Kleinmachnower Grafiker, Maler und Illus- www.rainerehrt.de


LOB & Kritiken Preoccupations New Material [Musik] Wie einfach kann beziehungsweise darf man es sich als Band bei der Benennung seiner Werke machen? Preoccupations werfen diese Frage in dem Raum. Den einfachen Weg, den Gruppennamen herzunehmen oder durchzunummerieren, sparen sie sich dabei. Nein, schlicht ›New Material‹. Was soll das? Erwartungen runterschrauben? Schließlich können die acht neuen Stücke ja kaum etwas hermachen, wenn man schon so lieblos an den Titel herangeht. Dazu versammelt das Cover verschiedenste Grautöne als Statement. Und in der Tat, im Vergleich zum bisherigen Output der vier Kanadier fällt ›New Material‹ schon etwas ab. Die kühle, von Post-Punk und No-Wave beeinflusste, teils industrialartige kalte Atmosphäre ist geblieben, vielleicht noch etwas rauer, kantiger produziert. Die erste Single ›Espionage‹ ist als solche gut gewählt, hat sie doch den treibensten Refrain der gesamten Platte. Sänger Matt Flegel röhrt dazu, um den JoyDivsion-Vergleich noch näher heranziehen zu können, in tiefer, jedoch abwesend klingender Manier. Was Preoccupations auf dieser Veröffentlichung dabei jedoch abgeht, ist die Enge, die Katharsis, das Verzweifelte, die den Originalsound der späten 1970er, frühen 1980er ausmachte. Es ist ein durchweg gutes, gelungenes Album voller »neuem Material«, eine wirkliche Großtat ist aber nicht dabei. [Klaus Porst]

M POTSenDnA euen hat ein

RADIOSENDER

NEU im Radio UKW . 95,3 MHz / DAB+ . Kanal 7B WEB . BHeins.de

Rezensionen LEbenswelt

30

Anna von Hausswolff Dead Magic [Musik] Eine sehr kleine, aber feine Nische bedient die schwedische Sängerin Anna von Hausswolf. Ausgestattet ist sie mit einer fantastischen Stimme, die auch den Weg in klassische Konzerthäuser finden würde, und einer Orgel. ›Dead Magic‹ ist ihr neuestes, bisher sperrigstes und unumwunden bestes Album. Dem klaren Gesang früherer Werke wie ›Ceremony‹ hat sie nun größtenteils entsagt. An dessen Stelle ist eine leidende, bisweilen leiernde Liturgie getreten. Zum genannten Instrument gesellen sich stampfendes Schlagzeugspiel und treibende, langsame Gitarrenriffs. ›Orgel-Doom‹ ist dafür eine gute Beschreibung. Zentrale Stücke gibt es hierbei zwei: ›The Mysterious Vanishing Of Elektra‹. Die Stimme von Hausswolffs springt dabei in die Höhe, Worte formuliert sie selten, lediglich Geräusche. Dazu stampft der Song in stetiger Monotonie vor sich hin, ehe die Orgeltöne die abschließende Messe lesen. Es folgt ›Ugly And Vengeful‹. Knapp zehn Minuten singt von Hausswolff mehr oder minder vor sich hin, schwirren die Melodien scheinbar ziellos im Raum herum. Es gibt wenige Momente auf diesem Album, in denen sie so klar, »clean« singt – und auch hier trügt der Schein. Pünktlich zur zweistelligen Minutenmarke kippt alles um: Eine »Wall Of Sound« bricht herein, eher noch ein völliges, von der Orgel getragene Inferno. [Klaus Porst]

Brett WutKitsch [MUSIK] ›Ein schöner Tag (schade, dass Krieg ist)‹ – gibt es einen genialeren Einstieg in ein so engagiertes Album? Gleichnamiger Opener des ersten Longplayers der vier (Wahl-) Hamburger geht gleich mit heftig treibenden Gitarren, dem drückenden Bass, dem drängenden Schlagzeug und den kreischenden Synthies in die Vollen. Mit der wütenden Abhandlung der aktuell-politischen und gesellschaftlichen Lebenslage steht der Text diesem heftigen musikalischen Auftritt in nichts nach. Gleich mit den ersten Takten machen Brett klar, dass sie angetreten sind, um das ganz große Rad zu drehen. Das fängt beim doch recht außergewöhnlichen Sound, der irgendwo zwischen 70er-Synthies und aktuellem PostPunkRock pendelt, an und geht über die Texte bis zu den nicht alltäglichen Melodiebögen und Breaks weiter. Alles wirkt durchdacht und bemüht, eigene Weg zu gehen, und doch passt alles zusammen und wirkt schlüssig. Mit ›Dein Autotune‹ ist mein heimliches Highlight des Albums, aber doch ein eher ruhiges Stück. Es ist zwar nicht weniger sperrig, aber doch mit einer grandiosen und hypnotisierenden Melodie gesegnet. Hier fügt sich alles perfekt ineinander und ist doch noch ein Stück weit kratzig. Quasi die perfekte Schönheit. Klar ist das hier moderne junge Rockmusik, aber doch einzigartig in seinem Sound und seinen Melodiebögen. Sehr zu empfehlen (weil etwas direkter) ist auch die ›WutKitschLive-Session‹, die die Band auf Youtube veröffentlicht hat. [jes]


31

A UN UCH D GL VEG UT EN AN FR EI

Lebenswelt REzensionen

Tidemore Apart [MUSIK] Neulich spielten Tidemore erst im Café Rückholz und nun schon hier bei uns im friedrich? Und das, obwohl der geneigte Leser meiner Beiträge in dieser Rubrik doch weiß, dass ich außer Neil Young keinerlei Akustik-Musik hier preise? Vielleicht liegt das ja daran, dass die beiden Brüder Matthias und Andreas Pietsch aka Tidemore auf ihrem dritten Longplayer sich ein bisschen breiter aufstellen und nicht »nur« auf Klavier und Akustikgitarre setzten, sondern hier und da auch eine Bassgitarre und ein Schlagzeug zum Einsatz brachten. Auf jeden Fall sind ihnen aber ausgesprochen schöne und ergreifende Songs gelungen. So richtig gekriegt haben sie mich aber dann doch mit ›The Same As You‹, ausgerechnet einem Song, der mich irgendwie sehr stark an Maximo Park’s ›Books from Boxes‹ erinnert. Dabei haben die beiden eindeutig nicht deren Melodie ausgeschlachtet. Aber auch ›The Brunt Of The World‹ oder ›As Long As We Move‹ sind ausgesprochen tolle Songs. Hier und da streuen Tidemore auch wieder die ganz zurückhaltenden Stücke ein, was sicher auch den Reiz des Albums als Ganzes ausmacht. Für mich persönlich aber ganz sicher auch, dass ich mich stark in die Zeit der ganz frühen 90er mit ihren in den Ruinen der untergegangen DDR spielenden düsteren und intensiven Bands zurückversetzt fühle. [jes]

FRÜHSTÜCK „ENTDECKE DIE VIELFALT“

NATURBURSCHE

RÜHREI-VARIATIONEN

BROTE & BAGELS

VEGANER SCHWEIZER

KUCHEN & GEBÄCK

NORWEGER

BASIC

SMOOTHIES & CO

Jan Fleischhauer Alles ist besser als noch ein Tag mit dir [BUCH] Obwohl mir Herr Fleischhauer als Journalist natürlich bekannt ist, habe ich nie besondere Stücke auf ihn gehalten. Das änderte sich komplett spontan und genauso überraschend im Herbst letzten Jahres. Nämlich – so unglaublich das auch klingen mag – mit der zusammen mit Herrn Jakob Augstein veranstalteten Live-Sondersendung zur Bundestagswahl 2017. Selten habe ich eine interessantere Sendung zu diesem Thema gesehen. Aber gut, nun zum eigentlichen Thema. ›Alles ist besser als noch ein Tag mit dir‹ ist ein Roman über die Liebe, ihr Ende und das Leben danach – so kurz, präzise und passend steht es sogar auf dem Cover dieses Buches. Und das ist es. Mit einer gehörigen Portion Humor, aber zuweilen auch überraschend offen vorgetragenem Unverständnis, schreibt der Autor über den Umstand, dass sich seine Frau nach fünfzehn Jahren Ehe für ihn überraschend von ihm trennen möchte. Und zwar sofort und endgültig. Wer jemals als Mann in einer ähnlichen Situation war, dem wird der Autor aus der Seele sprechen. Für alle anderen gilt: Passt auf eure Liebe und euer Leben auf! Manchmal ist die Liebe schneller Weg als der Nachbar mit seinem neuen Ferrari. Übrigens ziehe ich hiermit den Hut vor Herrn Fleischhauer, denn er schreibt von seiner Frau zu jeder Zeit mit dem größtmöglichen Respekt und widersteht konsequent der Versuchung, hier schmutzige Wäsche zu waschen. [jes]

WWW.BAGELS-POTSDAM.DE

„Ein Schaufenster der Stadt“ Friedrich-Ebert-Str. 92 · 14467 Potsdam 0172 3971577 · www.bagels-potsdam.de


Rezensionen LEbenswelt

Claudia Rikl Das Ende des Schweigens [BUCH] An sich lese ich, ganz dem Zeitgeist entsprechend, sehr gerne skandinavische KriminalLektüre. Ob man nun aber Neubrandenburg schon mit dem »Hohen Norden« assoziiert, sei jedem selbst überlassen. Auf jeden Fall ist es zumindest nördlich von Potsdam! Und der arg düstere Einstieg in die Geschichte würde jedem Schweden-Krimi gut zu Gesicht stehen. Ein ehemaliger Major der Nationalen Volksarmee (NVA) wird in seinem Wochenendhaus blutüberströmt und mit mehrfach aufgeschnittenen Pulsadern aufgefunden. Doch was im ersten Moment nach Freitod aussieht, erweist sich recht schnell als Mord: Ein grausamer Täter muss seinen Selbstmord an sich gerissen haben, denn Major Hans Konrads Zunge liegt auf einem Armee-Käppi abgeschnitten neben ihm. Und so entwickelt sich eine interessante Geschichte um ein noch aktives Netzwerk ehemaliger Militärs und Stasi-Mitarbeiter. Mit dabei die Journalistin Susanne Ludwig, die frisch geschieden, den Leichnam findet und dessen grausiger Anblick in ihr traumatische Erinnerungen heraufbeschwört. Dazu kommt Kriminalhauptkommissar Michael Herzberg, der vor 30 Jahren im berüchtigten Stasi-Gefängnis Bautzen II eingesessen hat. Dank der vielen ostdeutschen Bezüge und der tiefer liegenden Wende-Thematik ist die ganze Geschichte, gerade für uns Ü30er, oft eng mit der eigenen Lebensgeschichte verbunden. Dazu liest sich der Krimi ausgesprochen gut und flüssig. Im Sommer wäre er die optimale Strandlektüre! [jes]

Das etruskische Lächeln [Film] Es ist nicht erst seit Clint Eastwoods ›Gran Torino‹ ein beliebtes Filmmotiv: ein alter Grantler wandelt sich zum Gutmenschen. In ›Das etruskische Lächeln‹ schlüpft der mittlerweile 71-jährige Brian Cox in die Rolle des alten, kranken Rory MacNeil. Er macht sich von seiner schottischen Insel auf den Weg zu seinem Sohn Ian nach San Francisco. Fünfzehn Jahre haben sich die beiden nicht gesehen. Ian führt ein glückliches Familienleben, gemeinsam mit Ehefrau Emily, und seinem Sohn, Rorys Enkel. Eigentlich gäbe es in diesem US-UpperClass-Yuppie-Ambiente wenig Grund für irgendwelche Reibereien – wären da nicht manches Unverziehene oder die Schrulligkeit des alten Schotten. Den bringt natürlich vor allem der kleine Enkel zum Auftauen, der für jede Geste der Aufmerksamkeit dankbar ist und seinen kauzigen Opa nach und nach erweicht. Stellenweise ist der Plot von ›Das etruskische Lächeln‹ arg vorhersehbar. Seiner Krankheit erliegt Rory MacNeil erst, als alles gut ist, alle wichtigen Lebenserkenntnissen gemacht und weitergegeben sind. Der Enkel, der die »Läuterung« erst in Gang setzte, flüstert dem Opa auch noch ein altes gälisches Wort ins Ohr, das dieser ihm beibrachte. Trotz Überraschungscameos von Achtzigerjahre-Stars wie Rosanna Arquette, Treat Williams und Peter Coyote enthält das Drama zu viele filmische Déjà-Vus, die zwar teilweise herzerwärmend, oft aber auch beliebig sind. [Thorsten Bretzinger] Filmstart: 12. April

32

Bianca Marais Summ, wenn du das Lied nicht kennst [Buch] Die südafrikanische Autorin lebt heute in Kanada und wählte für ihr Debüt das Land ihrer Kindheit, zu einer Zeit, in der das Apartheidregime die Mehrheit der Bevölkerung in sogenannte Townships und Homelands gedrängt hatte und die absolute Macht in den Händen einer »weißen« Minderheit lag. Das zentrale Ereignis der Erzählung ist der Aufstand von Soweto 1976, dessen blutige Niederschlagung eine lang anhaltende Protestwelle und Gewaltakte in den Städten nach sich zog. Im Zuge dieser Unruhen kreuzen sich die Wege der zwei unterschiedlichen Protagonistinnen des Romans. Die neunjährige Robin verliert ihre Eltern durch einen nächtlichen Anschlag, und Beauty Mbali sucht ihre Tochter, die an den Schüler- und Studentenprotesten in Soweto maßgeblich beteiligt war. Die Autorin versucht, die verschiedenen Perspektiven ihrer Figuren zu zeigen, wobei sie sich auf schwieriges Terrain begibt. Sie leben in zwei Parallelwelten, hervorgerufen durch die Segregation der Bevölkerung nach ihrer Hautfarbe. Robin wächst als Kind britischstämmiger Eltern in einer Umgebung auf, in der die Hautfarbe als Merkmal für Stereotype steht, für gut und böse. Auf der Suche nach ihrer Zugehörigkeit flüchtet sie sich in eine imaginäre Welt. Bianca Marais setzt sich mit der Erziehung zur Rassentrennung und damit verbundenen Schuldgefühlen und Unwohl sein aufseiten der »weißen« Elite auseinander. [na.reh]

A Beautiful Day [FILM] Mit Vollbart, fettiger Mähne und dauerhaft schmerzverzerrtem Gesichtsausdruck verkörpert Joaquin Phoenix in Lynne Ramsays neuem Film ›A Beautiful Day‹ den Kriegsveteran Joe. Der hat es sich quasi als Profikiller zur Aufgabe gemacht hat, Frauen zu retten, die dem kriminalisierten Sexhandel zum Opfer gefallen sind. Sein aktueller Auftraggeber, der verzweifelte New Yorker Senator Votto, möchte, dass er die 14-jährige Nina befreit, die in einem Bordell festgehalten wird. Dabei gerät Joe – wie könnte es anders sein – in einen Strudel aus Korruption und Intrigen von hohen Politikern und schmierigen Mittelsmännern. Der Kampf ums eigene Leben beginnt. Regisseurin Ramsay zeigt ihren traumatisierten Antihelden in einem nächtlichen, neonlichtschwangeren New York, abseits von Wall Street und Schicki-Micki. Diese Ausgangssituation und die darin agierende Figur des Joe erinnern freilich an Robert DeNiro als Travis Bickle in Martin Scorseses ›Taxi Driver‹ von 1976. Und doch ist Joe wesentlich mehr als ein Abklatsch seines filmischen Vorgängers. Denn Phoenix, der sich in der Öffentlichkeit wenig amerikanisch-charming gibt, hat sich in die Regiehände einer Frau begeben, die das Beste aus ihm herausgekitzeln konnte. Er und Ramsay verwandeln Motive wie Macht und Ohnmacht, Schuld und Sühne in einen visuell stellenweise innovativen fieberhaften Albtraum, aus dem es – auch für Zuschauer – kein Entrinnen gibt. [Thorsten Bretzinger] Filmstart 26. April


Kinostarts

Foto Capelight Pictures

Ghostland Als die Tante von Colleen (Myléne Farmer) stirbt, erbt sie das seit Langem leerstehende Anwesen der Verstorbenen. Mit ihren Töchtern Beth (Emilia Jones) und Vera (Taylor Hickson) zieht sie dort ein. In der ersten Nacht werden sie von brutalen Einbrechern terrorisiert und müssen um ihr Überleben kämpfen. 16 Jahre später sind die Auswirkungen dieser Nacht auf Beth und Vera immer noch zu spüren. Beth verarbeitet die Erlebnisse als Autorin in Horror-Romanen, Vera leidet dagegen unter starken Wahnvorstellungen und wohnt bei ihrer Mutter im geerbten Haus. Als Beth sie dort zum ersten Mal seit Langem besucht, kommt es zu merkwürdigen Vorfällen. START: 5. April Horror | Frankreich, Kanada R: Pascal Laugier D: Crystal Reed, Anastasia Phillips

Der Himmel über Berlin Berlin 1987: Der Engel Damiel (Bruno Ganz) streift in Begleitung seines Freundes Cassiel (Otto Sander) durch die Stadt, die immer noch durch die Mauer geteilt ist. Sie lauschen aufmerksam den Gedanken und Gesprächen der Menschen. Damiel verliebt sich in die Akrobatin Marion (Solveig Dommartin). Die Suche nach menschlichen Gefühlen wird immer größer und er entschließt sich dazu, seine Unsterblichkeit gegen eine irdische Existenz als Mensch einzutauschen. Plötzlich sieht er die Welt in Farbe und findet sich Stück für Stück zurecht. Zur Seite steht ihm ein anderer ehemaliger Engel (Peter Falk). START: 12. April Drama | BRD, Frankreich R: Wim Wenders D: Bruno Ganz, Solveig Dommartin

Solange ich atme Als Robin Cavendish (Andrew Garfield) im England der 1950er-Jahre Diana (Claire Foy) kennenlernt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Schon bald läuten die Hochzeitsglocken und das Paar erwartet ein Kind. Das Glück des Ehepaares ist nur von kurzer Dauer. Robin machen nach einem Aufenthalt in Kenia gesundheitliche Beschwerden zu schaffen. Bei ihm wird Polio diagnostiziert. Die Krankheit lässt ihn vom Hals abwärts gelähmt und nicht mehr selbstständig zur Atmung fähig zurück. Diana holt Robin nach Hause. Er meistert sein Leben mithilfe eines von seinem Freund Teddy Hall (Hugh Bonneville) konstruierten Rollstuhls größtenteils selbstständig. START: 19. April Drama | Großbritannien R: Andy Serkis D: Andrew Garfield, Claire Foy

Foto Salzgeber

Die Nacht der Nächte Die Gesellschaft wird immer schnelllebiger. Das trifft nicht nur auf Beruf und Alltag zu, sondern auch auf zwischenmenschliche Beziehungen. Vor nicht allzu langer Zeit war es ganz normal, dass zwei Menschen ein ganzes Leben lang zusammenblieben, heutzutage hält kaum noch eine Beziehung länger als ein paar Jahre. Die Regisseurinnen stellen vier Paare vor, die mehr als 55 Jahre zusammen sind: Ein indisches Ehepaar, ein zwangsverheiratetes japanische Ehepaar, ein Nachkriegspaar und zwei schwule Männer aus den USA. Die Paare erklären, was sie zusammenführte und wie man es schafft, so lange zusammenzubleiben. START: 5. April Dokumentation | Deutschland R: Yasemin Samdereli, Nesrin Samdereli

Foto SquareOne/Universum

Das Zeiträtsel Megs Vater, der Wissenschaftler Dr. Alex Murry (Chris Pine), ist spurlos verschwunden. Kate (Gugu Mbatha-Raw), Megs Mutter, ist ebenfalls Wissenschaftlerin. Meg (Storm Reid) entdeckt, dass das neueste Projekt ihrer Eltern etwas mit dem Verschwinden ihres Vaters zu tun hat. Bei ihrer Suche bekommt sie von ihrem Bruder Charles Wallace (Deric McCabe) und einem befreundeten Jungen Hilfe. Sie treffen auf drei mysteriöse Wesen: Mrs. Soundso (Reese Witherspoon), Mrs. Wer (Mindy Kaling) und Mrs. Welche (Oprah Winfrey). Sie sagen ihnen, dass Megs Vater von einer bösen Macht gefangen gehalten wird und nur Meg ihn retten kann. START: 5. April Fantasy | USA R: Ava DuVernay D: Storm Reid, Reese Witherspoon

Foto Wim Wenders Stiftung 2017

Foto Concorde Filmverleih GmbH

Lebenswelt FILM

Foto Walt Disney

33

DrauSSen in meinem Kopf Christoph (Nils Hohenhövel) absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr. Er wird dem 28jährigen Sven (Samuel Koch) zugeteilt, der an Muskeldystrophie leidet und bald sterben wird. Sven ist immer mehr auf Hilfe angewiesen und kann sich nicht mehr aus eigener Kraft bewegen. Trotzdem hat er sich eine eigene kleine Welt in seinem Pflegestift geschaffen. Christoph dringt in diese Welt ein und hat es schwer, an Sven ranzukommen. Ganz langsam finden die so unterschiedlichen Männer Zugang zueinander und eine echte Freundschaft entsteht. Diese ist leider von einigen Herausforderungen geprägt. START: 26. April Drama | Deutschland R: Eibe Maleen Krebs D: Samuel Koch, Nils Hohenhövel


34

Foto Piron Guillaume

WIRTSCHaftsleben

Versicherung bei Berufsunfähigkeit Der Fall »Spontane Anzeigepflichtverletzung« Vertrag zurücktreten und Leistung verweigern kann (sehr pauschal gesprochen). Klar ist beziehungsweise war allerdings auch: Hat der Kunde alles korrekt beantwortet, wonach gefragt wurde, ist er schon einmal bezüglich der vorvertraglichen Anzeigepflicht auf mmer wieder fällt in Diskussionen über Versicherungen der Satz: der sicheren Seite. Im vorliegenden Fall passierte nun Folgendes: »Wenn man sie wirklich braucht, leisten sie nicht.« Besonders Es gibt immer mal wieder Vorgänge in puncto Berufsunfähigkeit häufig ist diese Aussage in Beratungen zum Thema Berufsunfä- (BU), bei denen die Gesundheitsprüfung vereinfacht ausfällt und in higkeitsversicherungen zu hören. Das ist nicht verwunderlich: Hier denen weniger Gesundheitsfragen gestellt werden. Einen solchen ist sowohl der Grund, sich abzusichern, als auch der »Verlust« be- Antrag schloss der betreffende Kunde ab, beantwortete richtigersonders hoch, wenn es zum Leistungsfall kommt. Im schlimmsten weise alle Fragen, die gestellt wurden mit »Nein« und bekam wenig Fall beträgt die Summe mehrere Hunderttausend Euro, die auf die später beim BU-Antrag trotzdem keine Leistung. Die Begründung Ausübung der beruflichen Tätigkeit abgesichert werden soll. Die des Versicherers: »Spontane Anzeigepflichtverletzung«. Der Begriff Statistik spricht aktuell von folgender Zahl: 77 Prozent Leistungs- war branchenweit ziemlich neu. Der Hintergrund ist Folgender: quote laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirt- Weiß der Kunde um zusätzliche Erkrankungen, die risikorelevant schaft. Ärgerlich ist es jedoch vor allem, wenn besonders krasse sind, aber nicht abgefragt werden, so muss er diese von sich aus Negativbeispiele die mediale Berichterstattung bestimmen. Der melden. Erstaunlicherweise bekam das Versicherungsunternehfolgende Fall sorgt auch in der Vermittlerschaft für Kopfschüt- men vor Gericht mit dieser Argumentation Recht, allerdings geht teln. Worum ging es in der gerichtlichen Auseinandersetzung der Rechtsstreit noch in weitere Instanzen. Es sei an dieser zwischen einem Kunden und seinem BU-Versicherer: Stelle dem Kunden gewünscht zu gewinnen, und es Am Anfang jedes Versicherungsantrages stehen bleibt zu hoffen, dass nicht weitere Versicherer die Gesundheitsfragen. Diese entscheiden darvon dieser Argumentation Gebrauch machen über, ob ein Interessent überhaupt versicher– erste Befragungen führten hier zu höchst bar ist oder nicht. Diese Gesundheitsfragen unterschiedlichen Ergebnissen. Auch wenn sind sehr umfassend – und eine (vor allem das Beispiel besonders negativ klingt: Die wissentliche) Falschbeantwortung kann Arbeitskraftabsicherung gehört zu den elekeit ig h fä n zur Folge haben, dass der Versicherer vom mentar notwendigen Versicherungen. u fs : Beru

friedrich-Redakteur und Versicherungsmakler Klaus Porst gibt Tipps zum richtigen Umgang mit Risiken, Policen und Kleingedrucktem

I

Folge 32


INSEL

Foto Jonatan Pie

35

»Nicht jeder Schatz besteht aus Silber und Gold.« Jack Sparrow aus ›Fluch der Karibik‹


WIRTSCHaftsleben

36

Ja, mir sei mit'm Radel da Fahrradfestival ›VELOBerlin‹ am 14. und 15. April auf dem Flughafen Tempelhof

E

in Fahrradfestival der Superlative – das verspricht die ›VELOBerlin‹ am 14. und 15. April zu werden. Im Mittelpunkt des vielfältigen Programms aus Testival und Side-Events steht das maximale Radvergnügen. Durch den Umzug an den Flughafen Tempelhof konnte das Festival in diesem Jahr noch ausgeweitet werden: Das ehemalige Flughafen-Vorfeld bietet mehr Platz für urbane und sportliche Themen sowie für die Einbindung von Rennformaten. Und die an die Hangars angrenzenden Showrooms zeigen eine Vielzahl von Spezialausstellungen. In Hangar fünf mit seinem rauen Industriecharme sind die ›VELO Areas Urban & Lifestyle‹ sowie die Themen Performance und Sports zu finden. Hier steht die Schöhnheit des Rades im Fokus. Auch das ›International Cargo Bike Festival‹, seit sieben Jahren im niederländischen Nijmegen zum wichtigsten Lastenradtreffen der Welt geworden, präsentiert sich mit mehr als 40 Cargo Bike-Marken, 20 Non-profitInitiativen sowie einem bunten Programm bei der ›VELOBerlin‹. In Hangar sechs dreht sich alles um Adventure, E-Bike und VELOWoman. Das Erfolgsthema der Fahrradbranche bleibt das ›Pedelec‹. Die Erfinderin des Begriffs »Pedelec«, Susanne Brüsch, informiert über E-Bike-Reisen. Daneben versprechen Urlaubsdestinationen, Reiseanbieter und Bikepacking-Ausrüster ordentlich Infotainment. Die Abenteuerlust auf der ›VELOBerlin‹ wird mit Reisevorträgen sowie die Zielankunft der Bikepacking-Tour ›Candy B Graveller‹ ergänzt. Außerdem zeigt MTB-Profi Kerstin Kögler in der ›VELOWoman Area‹

gelungene Damenrad-Beispiele von City bis Extremsport, von Bekleidung bis Zubehör. Auf dem überdachten Testivalgelände haben die Besucher die Möglichkeit, viele Räder der VELOBerlin ausgiebig Probe zu fahren. Aber auch wer es intensiver mag, kommt dort auf seine Kosten: mit Trainingsrunden auf dem Modular Pumptrack oder für den guten Zweck mit Olympiasieger Guido Fulst auf dem Minidrome, während Testfahrten auf dem Mountainbike Parcours oder beim Bike Trial Training mit Weltmeisterin Nina Reichenbach und dem Berlin Trails Cup. Und beim ›8bar Crit‹, Deutschlands größtem Fixed Gear Rennen, messen sich die schnellsten Damen und Herren. Teil des Programms sind zudem das ›International Cargo Bike Spring Race‹ sowie das internationale Rennrad-Nachwuchs-Rennen ›VELOBerlin Airfield Race‹. Obwohl sich die ›VELOBerlin‹ an ein breites Publikum richtet, stehen auch Fachthemen auf dem Programm. Es warten Fachforen zu den Themen Radtourismus, Gesundheit, Mobilität von morgen und Cargo Bike. Anschließend an die ›VELOBerlin‹ findet der ›vivavelo Kongress‹ des Verbundes Service und Fahrrad (VSF) in Berlin statt. Ein weiteres Highlight wird am Samstagabend die Aftershow-Party mit Star DJ Senay Güler sein. [Cindy Rosenberg] ›VELOBerlin‹; 14. und 15. April von 10 bis 18 Uhr Flughafen Tempelhof, Hangars 5, 6 und Außengelände www.veloberlin.com


37

WIRTSCHaftsleben

Alles was

Das Netz vergisst nie

Recht ist

Tipps und Tricks zu Steuern und Rechtsfragen

Persönlichkeitsrechte im Internet

D

as allgemeine Persönlichkeitsrecht ist ein absolutes, umfassendes Recht auf Achtung und Entfaltung der Persönlichkeit, das neben natürlichen Personen auch Unternehmen in Form eines »Unternehmenspersönlichkeitsrechts« zusteht. Zur Verletzung dieses Rechts kommt es heute vor allem im Internet, speziell in den sozialen Netzwerken. Sie sind ein zentraler Kommunikationsort im Internet. Gerade die – vermeintliche – Anonymität verleitet manchen dazu, Behauptungen aufzustellen oder kritisch seine Meinung zu äußern. Eine Auseinandersetzung mit dem Thema Persönlichkeitsrecht findet in der Regel kaum statt. Den Betroffenen stehen im Falle von Verletzungshandlungen mehrere Möglichkeiten offen, sich zu wehren: durch Unterlassungsansprüche, Gegendarstellungsansprüche oder Schadensersatzansprüche. Reagiert man schnell genug, können diese im Wege einer einstweiligen Verfügung durchgesetzt werden. In jedem Fall muss jedoch genau geprüft werden, ob eine zulässige Meinungsäußerung vorliegt oder ob wahre Tatsachen behauptet werden. Nicht jede kritische Äußerung kann untersagt werden, nur weil sie dem

P a r t G m b B

·

Betroffenen nicht gefällt. Auch wahre Tatsachen können behauptet werden. Hier kommt es daher auf die Prüfung des Einzelfalls an. Zum besonderen Persönlichkeitsrecht zählt das Recht am eigenen Bild: Jeder Mensch kann grundsätzlich frei darüber befinden, ob und wie Bilder von ihm veröffentlicht werden. Für die rechtmäßige Veröffentlichung eines Bildes ist generell die Einwilligung des Abgebildeten erforderlich. Nur in Ausnahmefällen sind Abdruck oder Veröffentlichung ohne Einwilligung erlaubt. Es sollte daher gut überlegt sein, ob, wann und wo ein Bild veröffentlicht wird, ohne den Willen des Abgebildeten zu kennen. Denn nicht jeder findet es erbaulich, nach einer Partynacht festzustellen, dass man bei Facebook, Instagram und Co. die Bilder eines solchen Ereignisses anschauen kann. Anja Weber Rechtsanwältin Streitbörger Speckmann PartGmbB

R e c h t s a n w ä l t e

dr. thorsten purps Fachanwalt für Erbrecht

martin vogel

·

S t e u e r b e r a t e r

andreas jurisch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

markus thewes

dr. marcus flinder

andreas lietzke

dr. jochen lindbach

andre appel

Fachanwalt für Arbeitsrecht Mediator

Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Familienrecht Wirtschaftsmediator

mathias matusch

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt für Medizinrecht

Fachanwalt für Steuerrecht Steuerberater Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Fachanwalt für Arbeitsrecht

anja weber Rechtsanwältin

jeannine lorenz Rechtsanwältin

Hegelallee 4 · 14467 Potsdam · Tel.: 0331 27561 - 0 · Fax: 0331 27561 - 99 E-Mail: potsdam@streitboerger.de · W W W . S T R E I T B O E R G E R . D E


KURZ & Gut

Kurz & Gut Familienleben

38

Familie

Osterbasteln

Foto Biosphäre Potsdam

Beim Osterbasteln können sich alle Bastelbegeisterten kreativ ausleben. Unter Anleitung der Biosphäre-Experten können große und kleine Besucher an verschiedenen Bastel-Workshops teilnehmen. Am Ostersonntag können sie schöne Ostergeschenke selber machen. Perfekt in den Osterstrauch passen beispielsweise auch selbstgebastelte Pappmaché-Eier. Wer noch auf der Suche nach einem kleinen Osterpräsent ist, kann ein Osterkörbchen flechten und es anschließend mit kleinen Leckereien füllen. Ab Ostermontag können, mit eigens für das Ferienprogramm produzierten Josch-der-Frosch-Servietten, Becher mit Serviettentechnik beklebt werden. Auch Konservendosen wird mittels der Serviettentechnik neues Leben eingehaucht, die anschließend als Stiftehalter verwendet werden können. >> 1. bis 8. April ÿ 10:30, 12, 14 und 15:30 Uhr ÿ Biosphäre ÿ www.biosphaere-potsdam.de

Seit Tausenden von Jahren wird der Frühlingsanfang in Zentral- und Vorderasien mit dem Nouruz-Fest gefeiert. Dazu gehört ein gemeinsames Essen, aber auch Spiele, Lieder und Tänze. An diesem Tag steht die Freude am neu erwachenden Leben in der Natur und der Wunsch des gemeinsamen Feierns im Mittelpunkt. Im Volkspark Potsdam warten am 15. April zwei original kirgisische Jurten auf zahlreiche große und kleine Abenteurer. Die Besucher dürfen sich auf traditionelle Kochkunst am offenem Feuer, Filzkunst, sportliche Aktivitäten, spannende Abenteuergeschichten sowie kirgisische Kurzfilme in der Jurte freuen. Außerdem gibt es kulinarische Spezialitäten vom Grill, Tee aus dem Rauchsamowar oder kühle Erfrischungsgetränke. In entspannter Umgebung kann man an diesem Tag einfach mal die Seele baumeln lassen. > > 15. April ÿ 13 bis 18 Uhr ÿ Volkspark > > www.volkspark-potsdam.de > > www.nomadenland.de

Saisoneröffnung Das Zelt des Circus Montelino wird am 21. April mit einem kleinen, feinen CircusTheater-Überraschungsprogramm aus dem Winterschlaf wachgeküsst. Bereits ab 16 Uhr können die Besucher in das Zirkuscafé ›Gulliver‹ kommen und Kaffee und Kuchen genießen. Um 17 Uhr öffnet sich dann das Zelt für die Premieren-Vorstellung dieses Jahres. Nach der Aufführung wird eine Feuerschale entzündet, eine warme Suppe zur Strärkung gereicht und die Fortschritte der neuen Feuerjonglage-Gruppe aus den Reihen der Montelino-Artisten bestaunt. > > 21. April ÿ 16 Uhr ÿ Volkspark > > www.volkspark-potsdam.de

Baumhaus-Bautage mit Baumhausbau-Wettbewerb

Erst wird noch einmal Maß genommen und dann singen sie los, die Kettensägen, summen die Akkuschrauber, trommeln die Hämmer. Schon zum 12. Mal ertönt das Konzert während der Baumhaus-Bautage in der Landschaft der ›Geheimen Welt von Turisede‹. In den vergangenen Jahren sind durch diese Veranstaltung fantastische Gelände gewachsen. Zuletzt entstand im Erlensumpf im polnischen Turius Winkel des Erlebnisdorfes Bielawa Dolna eine Baumhaus-Galerie. Diese zeigt verrückt-fantasievolle Architekturen, die außen und innen ein Erlebnis sind. In diesem Jahr haben sich wieder sechs internationale Teams aus Deutschland und Polen beworben. Die Beiträge werden von einer kritischen Jury begutachtet, und die ersten drei Platzierten erhalten einen tollen Preis. >> 21. und 22. April ÿ 10 Uhr ÿ Kulturinsel Einsiedel ÿ www.kulturinsel.com

Feuerwehrfest

Foto Feuerwehrfest Klaistow

Kirgisisches Frühlingsfest

Welche Fahrzeuge nutzt die Feuerwehr? Was gehört zur Ausrüstung eines Feuerwehrmanns? Wie wird ein Brand gelöscht. Die Antworten dazu bekommen Interessierte am 8. April ab 11 Uhr auf dem Feuerwehrfest in Klaistow. Kleine und große Besucher können sich auf Löschübungen, Spiele, Zielspritzen, Fahrzeuge und viel mehr freuen. >> 8. April ÿ 11 Uhr ÿ Spargel- und Erlebnishof Klaistow ÿ www.spargelhof-klaistow.de


39

FAmilienleben Kurz & Gut

›Kidical Mass‹ Wie kann eine Stadt ohne Autoverkehr aussehen? Mit Herz und Kreativität will sich das neu gegründete Aktionsbündnis ›potsdam autofrei‹ mit dieser Frage auseinandersetzen. Es tritt für eine lebenswertere Stadt ein und möchte Alternativen zum allgegenwärtigen motorisierten Inidvidualverkehr für alle erlebbar machen. Mit der familienfreundlichen Fahrraddemonstration ›Kidical Mass‹ möchte das Aktionsbündnis die Idee einer autofreien Stadt ins öffentliche Bewusstsein rücken. Am Potsdamer Hauptbahnhof wird die Demo am 14. April um 11 Uhr gestartet. Ziel der Fahrradtour ist der Nachbarschaftsgarten der Scholle34 in Potsdam-West. Dort findet dann auch der Frühlingsauftakt des Stadtteilnetzwerkes ›Knospentreiben‹ statt. > > 14. April 11 Uhr Potsdamer Hauptbahnhof (Eingang Babelsberger Straße) > > https://twitter.com/ptsdmautofrei

WILLKOMMEN IM FRÜHLING!

Walpurgisnacht Es ziehen Nebelschwaden auf, die Lichter gehen aus und ganz entfernt hört man ein leises Zischen und Blubbern – die Nacht zum 1. Mai, der heiligen Walburga, ist gekommen. Seit dem Mittelalter werden in weiten Teilen Deutschlands und Europas Freudenfeuer entzündet, um die ›Wintergeister‹ zu verjagen, den Frühling zu 70_146mm.indd begrüßen und um Schutz für das neue Erntejahr zu bitten. In dieser Nacht verwandelt sich das Lindenpark-Gelände in einen zauberhaften Frühlingsgarten, wo Kreativität und buntes Treiben herrschen. Die Trommelgruppe ›Samba Kids‹ und DJ Bernhard unterstützen das Vertreiben der ›Wintergeister‹ mit aufregend wilder und tanzbarer Musik. Während im Garten der Hexenofen brodelt und die Hexensuppe vor sich hin köchelt, kann man seinen eigenen Besen basteln, um anschließend um die Wette zu fliegen. Um die vielen kleinen und großen Feuer herum ist so einiges zu erleben: magische Bilder auf die Haut schminken lassen, beim traditionellen Glutspringen den Sprung in den Mai wagen, zarte Blumen anplanzen oder im Orakelzelt mit einer Wahrsagerin in die Zukunft blicken. Beim Glücksrad können die Besucher ihr Wissen über die Walpurgisnacht und ihre Bräuche unter Beweis stellen. Neben dem ganzen Trubel gibt es eine Hexenküche, um wieder zu Kräften zu kommen. > > 30. April ÿ 16 Uhr ÿ Lindenpark ÿ ww.lindenpark.de

›Forschen. Entdecken. Mitmachen.‹ Rekorde der Pflanzenwelt feiern, den Lügendetektor überlisten, Musik ins Bild setzen – das möchten Brandenburger Forschungseinrichtungen beim 6. Potsdamer Tag der Wissenschaften, der am 5. Mai auf dem Campus Golm der Universität Potsdam stattfindet. Die Türen der Hörsäle und Labore sind von 13 bis 20 Uhr für die Besucher geöffnet. Die Hochschulen des Landes, rund 30 Forschungsinstitute der Region und Potsdamer Schulen werden in Golm zu Gast sein und unter dem Motto ›Forschen. Entdecken. Mitmachen.‹ Einblicke in ihren wissenschaftlichen Alltag geben. In Vorträgen, Ausstellungen und Experimenten präsentieren sie Themen verschiedenster Disziplinen. Mit knapp 200 Programmpunkten ist der Potsdamer Tag der Wissenschaften eine Veranstaltung für die ganze Familie, die die vielfältige Wissenschaftslandschaft Brandenburgs repräsentiert. > 5. Mai ÿ 13 bis 20 Uhr ÿ Universitätscampus im Wissenschaftspark Potsdam-Golm, Karl-Liebknecht-Str. 24-25 ÿ www.ptdw.de

1

22.03.1


REzensionen Familienleben 40 Internationales Buch Brandenburger Str. 41–42, 14467 Potsdam T (0331) 2914 96, www.internationales-buch.de präsentiert

Wenn Glühwürmchen morsen [BUCH] Der Autor von ›Wenn Glühwürmchen morsen‹, Ralph Caspers, ist bekannt aus der ›Sendung mit der Maus‹ und ›Wissen macht Ah!‹ als sympathischer, aber vielleicht etwas nerdiger Klugsch… äh, Besserwisser – nie mit erhobenem Zeigefinger, vor allem aber humorvoll und kinderlieb. All diese (natürlich durchweg positiven) Eigenschaften spiegeln sich auch in die-

sem Buch wider. Aus alltäglichen Situationen macht er Geschichten zum Lachen, Staunen und Träumen, und irgendwann gibt es dann einen Punkt, wo Ralph wunderbar die Fantasie durchgeht – und dann kann die kleine Greta auch wirklich fliegen. Viel Lesespaß mit mal ganz anderen Geschichten! [TIB]

Ralph Caspers: Wenn Glühwürmchen morsen Thienemann Verlag, 160 S. ISBN: 978-3-5221-8479-3 ab 8 Jahren, 13.99 €

Nelli Spürnase und die verschwundenen Bücher [BUCH] »Spürnase« wird sie von allen genannt, denn Nellis Geruchssinn ist stadtbekannt. Sie schnüffelt mal hier, sie schnüffelt mal dort. Geschah ein Verbrechen? Sie riecht es sofort. Julia Donaldson, bekannt vom ›Grüffelo‹ und anderen tollen Büchern, hat wieder eine wunder-

Potsdamer Autoren

bare, spannende und witzige Reimgeschichte geschrieben. Als eines Morgens die Regale der Schulbücherei leer sind, herrscht große Aufregung. Wer hat die Bücher geklaut? Nelli Spürnase und die Kinder machen sich auf die Suche. Großartiger Augen- und Lesespaß! [TIB]

Julia Donaldson, Sara Ogilvie: Nelli Spürnase und die verschwundenen Bücher Orell Füssli Verlag, 32 S. ISBN: 978-3-2800-3552-8 ab 4 Jahren, 14.95 €

Joki und die Wölfe [BUCH]

Ein Wolf trabt durch die märkische Landschaft. Er hat Beute für seine Familie gemacht, der Nachwuchs braucht jetzt schon Fleisch und drängt aus der Höhle. Nur Schwarzohr, der kleinste Welpe, wirkt noch schwach, und die Mutter spürt, dass er sie mehr braucht als die kräftigeren Geschwister. Eines Tages geht Schwarzohr bei einem Ausflug verloren. Das Wolfskind ist plötzlich allein in einer unbekannten Welt und trifft

dort auf den 10-jährigen Joki. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Mensch und Wolf, sodass man sich auch in die Lage und Gefühlswelt der Wölfe versetzen kann, die den Menschen gegenüber eher scheu sind. Ein spannendes und lehrreiches Buch über den Umgang und das Verhältnis zwischen Mensch, Gesellschaft, freilebenden Tieren und der Natur! [TIB]

Grit Poppe: Joki und die Wölfe Peter Hammer Verlag, 256 S. ISBN: 978-3-7795-0588-4 ab 10 Jahren, 14.00 €

Drama an der Hofoper [BUCH] Liebe und Intrigen im Preußen Friedrichs des Großen. König Friedrich hat für die Oper Montezuma den Text geschrieben, und die besten Musiker sind für die Uraufführung an der Königlichen Hofoper in Berlin engagiert. Der Waisenjunge Johann verdient sich dort als Ankleider und trifft hier unerwartet auf seine große Liebe Emma. Während der Vorbereitungen spielen

Das besondere Buch

sich hinter der Bühne Dramen ab – es geht um Karrieren, Einfluss, Macht und Neid. Gemeinsam entdecken Johann und Emma große Geheimnisse. Eine kurze Begegnung mit dem König bringt für Johann eine schicksalhafte Wendung. Ein toller Abschluß der Preußen-Triologie der Potsdamerin Caroline Flüh. [TIB]

Potsdam für Kinder und Erwachsene [MEMO-Spiel] Ganz ohne Lesen und dennoch viel Spaß! [TIB]

Caroline Flüh: Drama an der Hofoper Colonie Verlag, 400 S. ISBN: 978-3-9814582-2-0 ab 12 Jahren, 16.80 €

Potsdam für Kinder und Erwachsene Ullmann Verlag, 48 farbige Karten für Groß und Klein, 5.00 €


41

FAmilienlebeN

Eltern haften für ihre Kinder – oder? Störerhaftung im Internetrecht

D

as Internet gehört mittlerweile zum alltäglichen Leben. Daher lernen schon Kinder und Jugendliche sehr früh, wie sie mit dem Computer, Smartphone, Tablet und Co. umzugehen haben. Dabei können sie jedoch häufig die Tragweite und die Konsequenzen ihrer Handlungen im Internet nicht einschätzen. Daher stellt sich die Frage, ob Eltern für ihre Kinder haften, wenn diese etwa illegale Dateien herunterladen. Die Störerhaftung für Eltern oder andere Nutzer tritt immer ein, sobald das Urheberrecht in irgendeiner Art verletzt wird. Demnach ist nicht nur der eigentliche Täter an einer Störerhaftung beteiligt sondern auch jene, die in irgendeiner Art und Weise dazu beitragen haben. So tritt z.B. eine Störerhaftung für Eltern ein, wenn beim Filesharing über ihren Internetanschluss Dateien illegal geteilt oder heruntergeladen wurden. Hierbei reicht es aus, wenn sie ihren Internetanschluss nicht ausreichend gesichert haben, sodass ihre Kinder oder andere Personen auf diesen zugreifen konnten. Das Filesharing ist immer noch eine der am häufigste beanspruchten Optionen, um Dateien illegal zu downloaden. Gerade Kinder und Jugendliche lassen sich leicht dazu verlocken, die Inhalte kostenlos herunterzuladen. Da diese meist urheberrechtlich geschützt sind, handelt es sich hierbei um eine Urheberrechtsverletzung, die weitreichende Konsequenzen mit sich bringen kann.

Doch sind wirklich immer die Eltern für die Handlungen ihrer Kinder verantwortlich? Hierzu ist sich auch der Bundesgerichtshof im Unklaren, sodass er bereits mehrere Urteile zum Thema »Störerhaftung für Eltern« veranlasste. Im aktuellen Urteil vom 30.03.2017 wurde beschlossen, dass Eltern als Anschlussinhaber nachweisen müssen, dass sie die Rechtsverletzung nicht begangen haben. Demnach müssen die Anschlussinhaber den eigentlichen Täter nennen, insofern sie diesen kennen. Dies gilt auch, wenn es sich dabei um die eigenen Kinder handelt. Verweigern sie die Aussagen, können etwaige Ansprüche an die Eltern geltend gemacht werden. Zudem gilt die Störerhaftung für Eltern, wenn diese Kenntnis über die Internetnutzung ihrer Kinder hatten, obwohl sie für deren rechtlich korrekte Nutzung verantwortlich sind. Ihnen wird es damit auch zur Aufgabe, die Medienkompetenz ihrer Kinder zu schulen. Weiteres Wissenswertes zum Thema »Störerhaftung für Eltern« sowie Informationen und eBooks zu Unterlassungserklärung, TorrentSeiten oder IP-Rückverfolgung bietet das kostenlose Ratgeberportal www.filesharingabmahnung.de. Isabel Frankenberg familienrecht.net


An

S na & andr

Sport Lebenswandel

42

a

w

w

w.

e

mit yoga durch den monat hap

py-yog

a.m

DAS POTSDAMER STUDIO HAPPY YOGA ZEIGT MONATLICH EINE PRAKTISCHE ÜBUNG. DIESMAL: VRKSASANA

A

lt wie ein Baum möchten wir werden! Diese wunderschönen Kraftpakete entfalten bald wieder ihre Blätter für uns. Sie schenken uns Energie, frische Luft und Holz zum Wärmen. Sie zeigen uns, dass wir immer wieder Knospen bekommen, egal, wie kahl wir waren, und dass nach jedem Winterschlaf ein strahlender Sommer folgt. Der perfekte Zeitpunkt auch für den yogischen »Baum«, in Sanskrit: Vrksasana. Eine stehende Balancehaltung, die einen lehrt, so manchem Sturm standzuhalten. Einfach ausprobieren! Namasté Anna & Sandra www.happy-yoga.me

HAPPY YOGA ist seit dem 1. März in den neuen Räumen in der Mittelstraße 13 im Holländischen Viertel zu finden.

VRKSASANA Schritt für Schritt: 1. In den Stand kommen. 2. Das Gewicht auf den rechten Fuß bringen und langsam den linken Fuß vom Boden abheben. 3. Das linke Knie 90 Grad zur Seite rotieren. Das Becken bleibt gerade nach vorn ausgerichtet. 4. Den gehobenen Fuß mit der Fußsohle innen am rechten Oberschenkel ablegen. Falls das zu hoch ist, eine tiefere Position wählen (nur nicht am Knie). 5. Nun sanften Druck- und Gegendruck zwischen der Fußsohle und dem Innenschenkel aufbauen. 6. In die Länge wachsen und achtgeben, nicht in die rechten Hüfte zu kollabieren. 7. Die Arme langsam über den Kopf heben, bis die Handflächen sich berühren. 8. Üben, das linke Knie nach außen zeigen zu lassen, während die Hüfte parallel nach vorn ausgerichtet ist. 9. Wenn man wackelt, einen fixen Punkt am Boden suchen. Es hilft, wenn der Blick fokussiert und ruhig ist. 10. Die Balance finden und für zehn Atemzüge halten, danach die Seite wechseln. Nachspüren: Wie geht es mir? Wie war meine Balance? Und wie immer: Nur spüren, nicht werten!

Der Countdown läuft

Nur noch wenige Wochen bis zum Saisonstart der Potsdam Royals

D

er lange Winter nähert sich der Endzone. Mit den ersten warmen Tagen wächst die Vorfreude und gleichzeitig die Spannung bei allen märkischen Freunden des populären US-Sports. Denn das Abenteuer German Football League steht für Potsdam und sein American Football Team kurz bevor. Mit Jefferson Davis, Alton Voss, Frederik Myrup, Austin Gahafer, Phillip Ruffin und Max Zimmermann ist der Kader in den vergangenen Wochen nochmals umfangreich verstärkt worden. Nun gilt es für Headcoach Michael Vogt den Fokus im Training hochzuhalten und alle Kräfte zu bündeln. Los geht es am 15. April mit dem ersten Auftritt vor fremder Kulisse – und das gleich in der European Football League (EFL) gegen die Brussels Tigers. Nur sechs Tage darauf, am 21. April, kommt es zum Kick-Off in der obersten deutschen Spielklasse, wenn die Adlerträger bei den Hildesheimer Invaders um die ersten Punkte in der GFL antreten. Rot im Kalender anstreichen müssen sich alle Fans unbedingt den 28. April: An diesem Samstag öffnet das »Home of the Royals« seine Pforten für die Heimpremiere in der neuen Saison gegen die Monarchs aus Dresden. Im Stadion am Luftschiffhafen wird ein Zuschauerschnitt von 1.700 begeisterten Fans erwartet. Gute Stimmung ist also garantiert. Wer sich bis dahin noch standesgemäß einkleiden möchte, dem sei ein Besuch im Fan Shop auf der Homepage der Royals empfohlen. Also raus aus den Winterjacken und rein in den ovalen Frühling. [Marc Banditt] www.potsdamroyals.de

Foto Jan Kuppert


43

lebenswandel Sport

Auf den Platz, fertig, los!

Foto Jan Kuppert

Babelsberg 03: Derby gegen Cottbus ohne Gästefans

D

reiche Besucher aus dem Anhang der Cottbuser schwere Ausschreitungen zu verantworten hatten. Babelsberg 03 startete daraufhin die Kampagne ›Nazis raus aus den Stadien!‹. Vereine wie Borussia Dortmund, VfB Stuttgart, Fortuna Düsseldorf, FC St. Pauli oder Werder Bremen solidarisieren sich seither mit unserem Verein und der Kampagne. Zum Derby gegen Energie Cottbus werden daher keine Fans von Energie im Gästeblock stehen, der Gästebereich ist stattdessen mit zahlreichen Logos von Unternehmen, Vereinen und Initiativen zugehängt. Sportlich gesehen ist ein heißes Duell zwischen den beiden wichtigsten Fußballvereinen im Land Brandenburg zu erwarten. Die Meisterschaft kann den Lausitzern jedoch wohl nicht mehr genommen werden, unabhängig vom Ausgang des Brandenburg-Derbys diesen Monat im KarLi. Wichtiger wird dann das zweite Aufeinandertreffen in dieser Saison, im Wettbewerb um den Landespokal. Sollten beide Vereine in das Finale des Landespokals einziehen, geht es für sie um sehr viel. Und wie heißt es so schön – der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze. Nulldrei freut sich jedenfalls auf den Besuch seiner Fans im Karl-Liebknecht-Stadion. In diesem Sinne: Avanti Babelsberg! [sr]

as Brandenburg-Derby des SV Babelsberg 03 gegen Energie Cottbus war bei Redaktionsschluss dieser friedrich-Ausgabe noch nicht terminiert. Klar ist, dass die Partie, zwischen dem 6. und 8. April im Karl-Liebknecht-Stadion ausgetragen wird. Klar ist aber auch, dass keine Gästefans im Stadion sein werden. Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) verurteilte den FC Energie Cottbus zur Abstinenz seiner Fans beim Rückspiel in Babelsberg, weil im April 2017 zahl- babelsberg03.de


Sport Lebenswandel

44

Ausflug

Bad Belzig

Tour de Brandenburg Von Bad Belzig nach Treuenbrietzen

W

as eignet sich besser für die erste Etappe der diesjährigen friedrich-›Tour de Brandenburg‹ als eine Fahrt auf dem fast gleichnamigen Radweg »Tour Brandenburg«? Genau, nüscht! Mit 1.111 km ist die Tour Brandenburg der längste Radfernweg Deutschlands. Doch zunächst genügt eine rund 50 Kilometer lange Tagestour, für die es von Potsdam (Bhf. Rehbrücke) mit dem Regionalexpress nach Bad Belzig geht. Die Kurstadt, der übrigens der ehemalige Keimzeit-Schlagzeuger Roland Leisegang als Bürgermeister vorsteht, ist berechtigtermaßen Mitglied der Arbeitsgemeinschaft ›Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg‹. Ihr Herzstück ist die über Tausend Jahre alte und sehr gut erhaltene Burg Eisenhardt mit ihrem weit aufragenden Bergfried, der einen imposanten Ausblick über Stadt und Umland bietet. Ferner sollte man die Innenstadt mit dem hübschen Rathaus auf dem Marktplatz besichtigen sowie die altehrwürdige Marienkirche, deren Schlussstein über dem Turmportal verrät, welcher nicht ganz unbekannte Prediger hier 1530 vor Ort war. Ein Hingucker ist auch die Kursächsische Postmeilensäule von 1725, die die Gehzeit nach Treuenbrietzen mit 4,625 Stunden angibt. Aber warum den direkten Weg nehmen, wenn man einen Umweg durch den schönen Fläming vorm Lenker hat? Deshalb geht es der Beschilderung mit dem roten Brandenburger Adler folgend südlich durch die kleine Ortschaft Bergholz. Die Radwege, die durch den Naturpark Hoher Fläming führen, sind gut ausgebaut und überwiegend asphaltiert. Kurz vor Grubo kann man linFotos Christopher Banditt

Länge: 52,5 km

ker Hand auf einem Feld einen Riesenstein aus der Eiszeit entdecken. Und sollte er nicht schon besetzt sein, eignet sich dieser durchaus als Pausensitzplatz. In Grubo selbst wurden im 13. Jahrhundert Feldsteine von etwas kleinerem Ausmaß zu einer sehenswerten Kirche verbaut. Eine der für den Fläming so typischen Feldsteinkirchen – und zwar mit schönem Fachwerkturm – steht auch im nächsten Dorf, in Raben. Dort kann zudem in der Erlebnisausstellung in der »Alten Brennerei« einiges über die Welt des Naturparks in Erfahrung gebracht werden. Die ebenfalls am Wegesrand liegende Burg Rabenstein dient heute als Herberge und Gaststätte, sodass auch die verdiente Stärkung nicht ausbleiben muss. Weiter geht die Fahrt durch Klein Marzehns, Garrey und kurz über Sachsen-Anhaltinisches Gebiet nach Marzahna. Hier kommen insbesondere Windmühlenfreunde auf ihre Kosten. Über Schwabeck und Lüdendorf erreicht man schließlich die Altstadt von Treuenbrietzen, die ebenfalls Teil der Arbeitsgemeinschaft ›historische Stadtkerne‹ ist. Die Stadt, die ihren Namen aus der Treue zum echten Fürsten gewann, als der »falsche Woldemar« sich 1348 als Markgraf ausgab, lädt mit seinen Fachwerkhäusern und beiden Pfarrkirchen sowie dem Rathaus zu einem gemütlichen Rundgang ein. Das letzte Stück der Tour führt dann mit dem Regionalexpress zurück nach Potsdam. [Christopher Banditt]


45

lebenswandel Sport

Treuenbrietzen, Nikolaikirche

Treuenbrietzen

Feldsteinkirche Raben

Foto Yvo Bentele

Foto Lienhard Schulz

Bad Belzig und Burg Eisenhardt

Bockwindmühle Marzahna

Linthe

Steintherme Bad Belzig

Mühlenfließ Bad Belzig

Treuenbrietzen

Niemegk Rabenstein/ Fläming Burg Rabenstein


Foto Daniel Krauß

GEsundheit Lebenswandel 46

Das süSSe Leben – ohne Zucker Schokolade muss süSS sein – oder doch nicht? Foto Ela Cle Fotografie

Schokolade besteht hauptsächlich aus Kakaomasse, Zucker und Milchpulver. Die Kakaobohne wird bei hohen Temperaturen von bis zu 160° C geröstet und anschließend in kleine Stücke zerbrochen. Die Schale wird entfernt und übrig bleibt der Kakaobruch, der gemahlen wird. Dabei tritt die Kakaobutter aus. Die Kakaomasse wird nun mit Zucker und für Milchschokoladen zusätzlich mit Milchpulver vermengt. Grundsätzlich haben also viele Leckereien von Natur aus gar nicht die Eigenschaften, die wir an ihnen schmecken. Kakao ist nicht süß, ebenso wenig wie Vanille. Die Kakaobohne an sich ist eher bitter als süß, manchmal rundsätzlich können wir vier verschie- auch leicht nussig. Erst nach der Zuführung dene Geschmacksrichtungen unter- von Zucker wird sie süß, während Sahne scheiden: süß, salzig, sauer und bitter. Dafür Schokolade im Mund so schmelzen lässt. hat unsere Zunge viele kleine Geschmacks- Schokolade ist aber nicht nur lecker, sondern knospen. Während die Zungenränder auf auch unglaublich vielseitig. Man kann sie Saures und Salziges geeicht sind, erkennt nicht nur trinken oder in Tafelform verzehren. der hintere Teil der Zunge Bitteres. Für Süßes Wer das glaubt, sollte bei Gelegenheit mal ist wiederum die Zungenspitze zuständig, Kakao-Nibs auf einem rosa gebratenen Steak also auch dafür, wie wir den Geschmack von probieren! Kombiniert man Kakao einmal mit Schokolade wahrnehmen. In diesem Zusam- Herzhaftem, können wahre Geschmacksexmenhang fragt es sich, ob das »braune Gold« plosionen entstehen. überhaupt süß sein muss. Sehen wir uns also einmal dessen Herstellung an.

G

Schoko-Dattel-Riegel 150 g Dattel getrocknet 10 g eingeweichte Cashew-Kerne 10 g Erdmandelmehl 10 g Rohkakao etwas Kokosöl Kakao-Nibs Alles in einen leistungsstarken Mixer tun. Die Masse sollte trocken sein. Je nach Bedarf etwas mehr Mehl oder Kokosöl dazugeben. Anschließend kann der Riegel daraus geformt werden.


47

lebenswandel GEsundheit

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen Der friedrich-Kräuterkalender verrät passend zur Jahreszeit und auch sonst, welche Wildkräuter und -früchte in der Region zu finden sind und was sich aus den heilsamen Wunderpflanzen alles machen lässt.

Wehrhaft und kräftig Die Brennnessel

enn der Frühling endlich sein grünes Kleid anzieht, dann ist es wieder soweit: Wiesen, Blumen und Felder locken nach den grauen Wintertagen nach draußen ins Leben. Die Starre des Winters bröselt unter den warmen Sonnenstrahlen, die Bienen summen, die Blätterknospen platzen, das Leben beginnt wieder. Grün bedeutet Neuanfang, Fruchtbarkeit und Vitalität. Für diese quicklebendige Kraft stehen alle »Unkräuter«. Sie wachsen ohne Einladung frech im Vorgarten und wollen trotz gärtnerischer Anstrengung einfach nicht verschwinden. Ausrupfen, wegjäten, abschneiden – alles sinnlos. Was für eine Lebenskraft, welch ein Wille zum Leben, welch mutige Lebenslust. Diese kühne Vitalität wünscht sich wohl jeder manchmal. Und warum nicht die dreisten Pflanzen einfach essen und so ihre Kraft in sich aufnehmen? Dieser Gedanke ist sehr alt. So alt wie der Gründonnerstag – der Tag an dem das erste neunerlei Grün, die ersten kleinen Pflänzchen gesammelt werden. Es wird aber nicht nur gesammelt, sondern auch zubereitet und gemeinsam verzehrt: Eine wilde Gründonnerstagssuppe, ein aromatisches Bärlauchpesto, eine Brennnesselquiche für mutige oder ein frischer Wildkräutersalat mit Giersch gehören ab diesem Tag auf den Tisch. Die ersten Pflanzen tragen die ungeduldige Kraft des Winters in sich. Sie enthalten nachweisbar viele wichtige Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe und sind gesunde Nahrung für den Körper. Eine der wichtigsten Frühlingspflanzen ist die Brennnessel. Durch ihre Brennhaare ist sie eine kleine Berühmtheit. Jeder kennt sie.

Keiner mag sie. Dabei ist sie eine der vielfältigsten Heilpflanzen der Volksheilkunde. Sie wird bei Frühjahrsmüdigkeit, als Blutreinigungsmittel, bei Hauterkrankungen, Akne, Blasenentzündungen, zur Nervenstärkung, Kräftigung nach langen Krankheiten und in Belastungssituationen sowie zur Anregung der Blutbildung und Desensibilisierung des Immunsystems bei Allergien eingesetzt. Die regelmäßige Einnahme von Brennnessel in Form von Tee, Pflanzensaft oder als Wildgemüse bringt (Abwehr)Kraft und auch Willensstärke zurück. Nicht zu vergessen ist die überaus wirkungsvolle äußerliche Anwendung der Brennnessel zur Förderung der Durchblutung bei Muskelverspannungen, Ischiasbeschwerden, Rückenschmerzen und Gelenkbeschwerden. Dafür pflückt man sich eine Brennnessel und reibt die entsprechenden Hautpartien damit ein. Der Pflanzensaft reizt die Haut und regt die Selbstheilungskräfte an. Aber auch als Wildgemüse ist die Brennnessel mit ihrem spinatähnlichen Geschmack zu empfehlen. Sie kann im Frühling anstelle von Spinat für eine Quiche verwendet werden. Getrocknet ergibt sie einen schönen Tee. Im Spätsommer können die nussig schmeckenden Samen geerntet werden, die sehr nahrhaft sind.

Tipp: So tut‘s weniger weh Einmal mit dem Nudelholz über die jungen Pflanzen walken, dann brennen sie bei der Weiterverarbeitung nicht mehr so stark.

Heilpraktikerin Susanne Hackel 0176 .226 777 45 www.susannehackel.de

Illustration Daniel Krauß

W


el s t ä R

Foto Daniel Krauß

Rätsel in Raten 48

allee

Hegel

100

In gewohnter Umgebung verliert man oft die kleinen feinen Dinge aus dem Auge: Vor lauter Wald sieht man die Bäume nicht mehr. Der ›Hingucker‹ ist überall in und um Potsdam unterwegs, um interessante und spannende Details von Gebäuden, Straßen und Plätzen zu suchen. Aber wo hat er sie entdeckt? Um sie zu finden, muss man schon ganz genau hinsehen … Einfach eine E-Mail mit der Auflösung an hingucker@friedrich-zeitschrift.de schreiben. Der erste Miträtsler, der die richtige Antwort schickt, gewinnt das Buch ›Potsdam. Früher und heute‹ von Marcus Meyer.

Friedrich-Eber

t-Straße

Der Hingucker

ße

ra urger St

Brandenb

Hinweis enstraßeder ›Hingucker‹ Um die Suche etwas zu erleichtern, gibt Charlott eine kleine Hilfestellung: Irgendwo im folgenden Kartenausschnitt befindet sich das gezeigte Detail.

Foto Max Almstädt

Auflösung aus dem letzten Heft #03 2018 Wer diesmal unserem »Hingucker« gefolgt ist, musste etwas über den Potsdamer Tellerrand hinausschauen, um zu finden, was der Ausschnitt des letzten Rätsels gezeigt hat: zum grünen Rand der Hauptstadt. Denn mitten im idyllischen Grunewald liegt die ehemalige Abhörstation auf dem Teufelsberg. Hier versuchten während des Kalten Krieges die westlichen Alliierten mit Satellitenschüsseln, den Funkverkehr der DDR und der Sowjetunion sowie von deren Armeen abzuhören. Das Areal war somit bis zur Wende ein Hotspot des Ost-West-Konfliktes. Heute beherbergt es verschiedene Kunstprojekte wie die Graffiti-Galerie und soll zu einem Denkmal für Kultur und Nachhaltigkeit ausgebaut werden. Außerdem finden regelmäßig Führungen von Experten und Zeitzeugen statt, die nicht nur zu einer Reise durch die Geschichte der Station entführen, sondern zugleich einen der spektakulärsten Blicke über die Stadt gewähren.


Termine 49

Kalender

Montag Kurse 09:00–10:00 + 10:15–11:15 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 09:00–15:00 Professionelles Jobcoaching & Kompetenztraining AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00–11:30 Kreativkurs für Senioren [60+] Treffpunkt Freizeit 10:00–13:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt

Fräulein Schröders Warenhaus 14:00 Kursangebot Mediatrike alle zwei Wochen oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:30–17:00 Mal- & Zeichen-Kurs [6+] Kunstgriff. 23 16:00 + 19:00 Offene Werkstatt (14-tägig) Papier- & Textilkunst, Benzstr. 11 18:00 Filzkurs, Irina Moiseeva oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 20:00–21:30 Französischkurs AWO Kulturhaus Babelsberg

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Geführter Rundgang durch die historische Altstadt Tourist Information Am Luisenplatz

Sport & Gesundheit 08:30–09:30 PowerYoga & Bauch YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 08:30–09:30 Pilates Advanced fabrik | Schiffbauergasse 08:30–10:00 Kundalini Yoga Elysium, Potsdam 09:30–10:30 Pilates Basic fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:00 Pilates Matte Gruppe YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 10:30 Probe der Potsdamer Theaterschatulle oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:30–17:00 + 17:00–18:30 Trapez für Kinder und Jugendliche fabrik | Schiffbauergasse 15:45–17:15 Karate [4–6] Treffpunkt Freizeit 16:30 Qi Gong – Daniel Ackermann AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00–17:30 Tanz am Trapez [8+] Kesselhaus | Schiffbauergasse

16:30–18:00 Montagsvortrag Klinikum Ernst von Bergmann 16:30–17:30 Break Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Orientalischer Tanz – Minis [5–9] Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:00 Capoeira für Kids [7+] fabrik | Schiffbauergasse 17:30–18:30 Sport in der Halle [12–27] Sporthalle, Schule 40 17:30–19:00 ›Cleanways‹ Selbsthilfegruppe Alkohol und Drogen AWO Kulturhaus Babelsberg 17:30–19:15 Bauchtanz / Orientalischer Tanz für Anfänger AWO Kulturhaus Babelsberg

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

17:30–19:30 Break Dance für Fortgeschrittene [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:00–18:45 Internationale Folktänze für Jugendliche AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00–19:30 Yoga für Schwangere fabrik | Schiffbauergasse 18:00–20:00 Line Dance

Club 18 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 19:00 Frauensport Gemeindezentrum Langerwisch 19:00–20:30 Hip Hop/Street Dance [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 19:00–20:30 Tanz dein Leben (Biodanza) Am 2. und 4. Montag im Monat fabrik | Schiffbauergasse 19:30 Sahaja Yoga AWO Kulturhaus Babelsberg 19:30 Tango Frauen führen und folgen tanguito-in der Etage 3 20:00 Line-Dance, SC Potsdam oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 20:00–21:00 Pilates für Frauen und Männer Treffpunkt Freizeit 20:00–21:30 Orientalischer Tanz für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 20:00–21:30 Afro Tanz fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Internationale Folktänze AWO Kulturhaus Babelsberg 20:15 Irish Set Dance Gemeindezentrum Langerwisch 20:30–21:30 Work Out Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse

GAstro 11:30–14:00 Ostalgie am Montag Restaurant & Café Heider 19:00 Dinner in the Dark 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Cuba-Libre – Special [3,50€] Club Laguna

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–11:00 Das besondere Babytagebuch Lindenpark 12:00 Seniorentag Für alle Besucher 60+ sind ganztägig eine große Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im Eintrittspreis enthalten. Biosphäre Potsdam 12:00–14:00 Elternberatung Lindenpark 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–6] Treffpunkt Freizeit 15:15–16:45 Kunstkurse für Kinder [5+] Kunstgriff.23 15:30–16:30 Krabbelzwerge [ab 3 Monate] Lindenpark 18:00–19:30 Manege frei! – Zirkus [6+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam

Dienstag Kunst 10:00–18:00 Werkstattausstellung ›Sechs Wochen sind fast wie lebenslänglich …‹ Das Potsdamer Polizeigefängnis Priesterstraße/Bauhofstraße Gedenkstätte Lindenstraße

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin

15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz

Sport & Gesundheit 08:00–09:00 Autogenes Training seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 08:30–09:30 PowerYoga YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 09:00 Yoga für Schwangere Yoga in der Hebamme Potsdam Herman-Elflein-Str. 12 09:00–11:30 Seniorensport [60+] Treffpunkt Freizeit 09:15–10:45 Hormon-Yoga für Frauen seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:30–10:30 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Schloss Charlottenhof 10:00–11:00 Pilates Gerät Gruppe YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 10:00–11:30 Hatha-Morgenyoga fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:30 Rückbildungsyoga fabrik | Schiffbauergasse 10:30 Yoga für Mütter mit Babys Yoga in der Hebamme Potsdam Herman-Elflein-Str. 12 11:00 Seniorensport, Sportkids Drewitz oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 11:00–12:00 Baby-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 12:15–13:15 Progressive Muskelentspannung seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 15:00–16:00 Baby-Yoga Yoga Frohsinn 15:00–16:00 + 16:00–17:00 Kreativer Kindertanz fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Break Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–17:30 Pilates für junge Mütter, Babies willkommen! Treffpunkt Freizeit 16:30–17:30 Pilates Matte Gruppe YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 16:30–18:00 Schwangeren-Yoga Yoga Frohsinn 16:30–18:00 Freies Breakdancetraining Jugendclub Alpha 16:45–17:00 Sportzwerge [2+] Lindenpark 17:00–18:00 Break Dance für Einsteiger [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:30 + 18:30–20:00 Hatha Yoga fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:45 Schwangeren-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 17:30 Line Dance, SC Potsdam oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:45–18:30 Sportzwerge [4+] Lindenpark 18:00–19:30 Modern für Jugendliche fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Yoga – Sanft, kraftvoll, inspirierend Elysium 18:00–19:30 Paar- und Gesellschaftstanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Breakdance Training Club 18 18:15–19:15 Bodyshape Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–19:30 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 18:30–19:30 Ballet für Einsteiger /Mittelstufe Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Atem und Bewegung AWO Kulturhaus Babelsberg 18:30–20:30 Kickboxen [12–27] Bürgerhaus am Schlaatz 19:00 Kelle hoch – der Tischtennisabend clubmitte 19:00–20:00 Qi Gong seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 19:30 Line Dance für Anfänger, SC Potsdam oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 19:30–20:30 Funktionelles Training Laufmamalauf, Mittelweg 6

www.friedrich-zeitschrift.de

19:30–20:45 Tango Argentino – Einsteigerkurs tanguito-Friedenssaal 19:30–21:00 Paar- und Gesellschaftstanz Treffpunkt Freizeit 19:45–21:45 Modern Jazz Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Body Mind Centering Und Tanz fabrik | Schiffbauergasse 20:45 Anschlusskurs tanguito-Friedenssaal

Kurse 09:30–11:30 Encaustic [Erwachsene] In diesem Kurs kann das Malen mit Wachsfarben erlernt werden. Treffpunkt Freizeit 10:00–12:00 Freizeitchor Cantamus [50+] Treffpunkt Freizeit 10:00 + 14:30 Maßschneider Das Lieblingsstück passgenau nähen. Nähgern 15:00–16:00 Speed Stacking Becher stapeln und das auf Zeit! Jugendclub Alpha 15:00–17:00 Animationsfilm für Kinder Kunstschule Potsdam e.V. 15:00–20:00 Klaivier- und KeyboardUnterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00 Zeichnen und Malen, Angela Frübing oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 16:00–17:30 Illustration- Malerei/Grafik Kunstwerk 16:00–18:00 Kreatives Nähen Jugendclub Alpha 16:30 Deutsch für alle – Deutschkurs, Martina Kruse oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 16:45–21:00 Die Spielwütigen [14+] Treffpunkt Freizeit 17:30–19:30 Jugendtheatergruppe ›Taràntula‹ FreiLand 18:00–20:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Jugendliche KUZE 18:30–20:00 Amateurfunken [12+] jeden 1. Dienstag im Monat Treffpunkt Freizeit

GAstro 08:00–11:00 Seniorenfrühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:30–14:00 Berliner Dienstag

Gebr. Geflügelleber ›Berliner Art‹ Restaurant & Café Heider 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 Abend der Sinne Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Caipi-Special [4,50€] Club Laguna

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00–17:00 Beratung für Kinder & Jugendliche Club 18 14:45–16:15 Kitatanz Gemeindezentrum Langerwisch 15:30–17:30 Theaterwerkstatt für Kinder [7–12] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Filme machen Animation, Dokfilm, Musikvideo oder Kurzfilm – alle Ideen sind willkommen! Kunstgriff.23 16:00–17:30 Theaterkurs für Kinder [6–9] Kunstwerk


Termine 16:00–17:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Kinder KUZE 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–13] Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:00 Eltern-Kind-Sport Kurs 2 Kinder von 1,5 bis 4 Jahre und ihre Eltern Treffpunkt Freizeit

Mittwoch

Wiedersehen macht Freude …

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz 19:30 Einführende Erklärungen zum Thema Buddhismus und Meditation mit anschließender geführter Mediation (16. Karmapa) Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V.

50

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

Familie

15:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [6–8] Treffpunkt Freizeit 15:45–17:15 Kunstkurse für Kinder ab 5 Jahren Kunstgriff.23 16:00–17:30 Malerei/Grafik [5+] Kunstwerk 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE

17:15–18:15 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 17:15–18:45 Hormon-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 17:30–18:30 Pilates fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Tai Chi SEKIZ e.V. 18:15 + 20:15 Orientalischer Tanz für Fortgeschrittene Bürgerhaus am Schlaatz 18:30–20:00 Break Dance für Einsteiger /Mittelstufe [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Hatha Yoga fabrik | Schiffbauergasse 18:30–20:30 Back to Basics fabrik | Schiffbauergasse 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 19:00 ›Tischtennis für alle‹ 11 – line Galerie Café 19:00–20:00 Autogenes Training seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 19:00–20:30 Meditation – Ein Weg zum inneren Frieden SEKIZ e.V. 19:30–20:45 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 20:00–21:00 Laufmamalauf-Fitness AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00–21:00 Flamenco für Anfänger Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Modern Jazz fabrik | Schiffbauergasse 20:15–21:45 Yoga für Anfänger seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 20:45–22:00 Tango Argentino – Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg

Sport & Gesundheit

Kunst

07:45 + 14:00 Herzsportgruppe des SC Potsdam Bürgerhaus am Schlaatz 08:00 Yoga im oskar. oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 08:00–09:00 Progressive Muskelentspannung seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 08:45–09:45 Firmentraining YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 09:00–10:30 Qi Gong am Morgen fabrik | Schiffbauergasse 09:15–10:45 Schwangeren-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:45–10:45 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Treffpunkt Freizeit 10:00–11:00 Pilates YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 10:00–11:30 Tanz Für Kreative 55+ fabrik | Schiffbauergasse 10:30–12:30 Seniorentanz Bürgerhaus am Schlaatz 11:30–13:00 Tanz für 55+ fabrik | Schiffbauergasse 12:15–13:15 Qi Gong seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 15:15 Kinderballett [6–8] Treffpunkt Freizeit 15:30–16:30 Kreativer Kindertanz fabrik | Schiffbauergasse 16:00 Spatzenballett [4–5] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:00 Modern Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Skatepiloten [8+] Lindenpark 16:15–17:00 Kinderturnen [3–5] Treffpunkt Freizeit 16:45 Kinderballett [9–12] Treffpunkt Freizeit 17:00 Qigong (Stil: Zhineng Qigong) Gemeindezentrum Langerwisch 17:00–18:00 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Skatepiloten [5+] Lindenpark 17:00–18:00 + 18:15–19:15 Cantienica fabrik | Schiffbauergasse

10:00–18:00 Werkstattausstellung ›Sechs Wochen sind fast wie lebenslänglich …‹ Das Potsdamer Polizeigefängnis Priesterstraße/Bauhofstraße Gedenkstätte Lindenstraße 16:00–19:00 Offenes Atelier Papier- & Textilkunst, Benzstr. 11

09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00–11:00 BABYclub Lindenpark 10:00–12:00 Krabbelgruppe Nikolaikirche 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.-6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00–18:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Austoben Abenteuerspielplatz ›Blauer Daumen‹

Kurse 09:30–10:30 + 10:45–11:45 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00–11:00 Laufmamalauf Kurs mit Baby Treffpunkt Freizeit 10:00–12:00 Individuelle PC Betreuung SEKIZ e.V. 10:00–13:00 Einfach und schön Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 12:00–18:00 Professionelles Jobcoaching & Kompetenztraining AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00 Kursangebot StadtSchwung oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 14:00–17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLand-Gelände 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30–16:30 Gemischter Chor der Volkssolidarität Babelsberg AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30–17:30 Offene Werkstatt Nähgern 15:00–17:00 Individuelle PC- Betreuung Begegnungsstätte – Auf dem Kiewitt 163 A 15:45–17:15 Mal- & Zeichen-Kurs [6+] Kunstgriff. 23 16:00–18:00 Buchwerkstatt Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Jugendtheatergruppe ›!exit!‹ FreiLand 17:00 Gardetanz Stephanie Bruhns, LKC Babelsberg oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:00 + 18:30 Yoga für Schwangere Yoga in der Hebamme Potsdam Herman-Elflein-Str. 12 17:30–19:00 Mal- & Zeichen-Kurs [14+] Jugend- und Erwachsenenkurs und Förderklasse Kunstgriff. 23 17:30–20:00 Nähkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00–20:00 Alpha's KreativDingsBums Jugendclub Alpha 18:00–21:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 18:30–20:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk 18:30–22:30 Salsa- Anfänger- und Mittelstufe-Kurse (2 Kurse nacheinander) AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00–20:30 Französischkurs AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00–21:00 Noten- Lern- Expresskurs AWO Kulturhaus Babelsberg 20:30–22:00 Circus Montelino – Zirkustraining für Erwachsene Treffpunkt Freizeit

Kalender

Kirche 18:00–18:30 Friedensgebet Nagelkreuzkapelle Potsdam

GAstro 11:30 Wiener Mittwoch Restaurant & Café Heider 12:00–22:00 Spareribs-Essen ›All you can eat‹, pro Person 14,90€, dazu knackiger Salat, Backkartoffeln

mit Sauerrahm und würzige Saucen Schloss Diedersdorf 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 1001 Nacht Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Donnerstag Kurse 09:00 Deutsch für alle Deutschkurs mit Martina Kruse oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 09:00–10:00 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 09:00–14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00 + 18:30 Kleiderschnitt

Fräulein Schröders Warenhaus 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg

www.friedrich-zeitschrift.de

14:00–18:00 Gitarrenunterricht und Gesangsunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00–20:00 Schlagzeugunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 Nähzirkel Helga Pritz-Schmidt oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00–17:00 Comix 4 all clubmitte 15:00–17:00 Illustrationskurs [7–13] Mit Heike Isenmann Kunstschule Potsdam e.V. 16:00–18:00 Modellbau [10+] Treffpunkt Freizeit 17:00 English Conversation oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:00–18:00 Gesangsunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 17:00–19:00 Holzwerkstatt Treffpunkt Freizeit 17:30–20:00 Nähkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00–21:00 Jugendtheaterwerkstatt ›wie jetzt‹ [16+] Treffpunkt Freizeit 19:30–20:00 Probes des Chores ›Fettes Halleluja‹ FH Am Alten Markt 19:30–21:00 Kurse für ( junge) Erwachsene & (Groß) Eltern Akt-, Porträt- und Stillleben, Naturstudium, Malen mit Tempera & Acrylfarben, Zeichnen mit Grafit, Kohle, Feder & Tusche, Illustrieren, Collagieren, Tiefund Hochdrucken. Nur mit Anmeldung Kunstgriff.23 19:30–22:30 Freestyle Nähgern 20:00–22:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Geführter Rundgang durch die historische Altstadt Tourist Information Am Luisenplatz

BÜHNE 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100

Kunst 10:00–18:00 Werkstattausstellung ›Sechs Wochen sind fast wie lebenslänglich …‹ Das Potsdamer Polizeigefängnis Priesterstraße/Bauhofstraße Gedenkstätte Lindenstraße 18:00–22:00 Offenes Atelier Immer am 1. Donnerstag des Monats Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum

Sport & Gesundheit 08:00–09:00 Qi Gong seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 08:30–09:30 PowerYoga YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 08:30–10:00 Hatha-Morgenyoga fabrik | Schiffbauergasse 09:00–11:00 Seniorensport Club 18 09:15–10:45 Yoga für Rentner und Anfänger seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:30–11:00 Modern Morgentraining fabrik | Schiffbauergasse 09:45–10:45 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Park Babelsberg 10:00–11:00 Pilates Gerät Gruppe YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 11:15–12:30 Feldenkrais fabrik | Schiffbauergasse 12:15–13:15 Autogenes Training seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 13:30–14:30 Baby-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26


51

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen 15:30–16:30 Kreativer Kindertanz [4+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 15:30–17:00 Modern für Kids fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Aikido [8–16] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Jazz-Dance Club 18 16:30–17:30 Kreativer Kindertanz [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–18:00 + 18:30–20:00 Swing/Lindy Hop fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Modern Street fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Tanzwerkstatt für Jugendliche fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:45 Stressprävention seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 17:30–18:30 Zumba für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 17:30–18:30 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:00 Tanzkurs mit Frau Wolf Gemeindezentrum Langerwisch 18:00–20:00 Karate Club 18 18:15–19:45 Hatha Yoga fabrik | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Flamenco für Anfänger mit Vorkenntnissen Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Modern Contemporary fabrik | Schiffbauergasse 19:00–20:00 Progressive Muskelentspannung seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 19:00–20:15 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 19:00–22:00 Schachspielen Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:30–20:30 Deep Work Laufmamalauf, Mittelweg 6 19:30–21:00 Flamenco II für Mittelstufe bis Fortgeschrittene Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Hatha Yoga für Frauen fabrik | Schiffbauergasse 20:15–21:00 Tango Argentino Praktika tanguito-Friedenssaal 20:15–21:15 Meditative Fantasiereisen seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–11:30 Wonneproppen – Eltern-KindGruppe [bis 2 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00 Stabpuppenspielgruppe für Erwachsene oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 10:00–11:00 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00 Kinderchor Nikolaikirche 14:30–15:30 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [10–13] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Kinder entdecken Kirchenkunst Nikolaikirche 17:00–18:00 Trommelzwerge Lindenpark

Gastro 17:00 Gemeinsames Kochen und Essen clubmitte 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 Krimi Dinner 1 Mord, 4 Gänge und wieder viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

20:30 Live in der Bar Livemusik in der Schiffskneipe . Theaterschiff Potsdam e.V

Freitag Gastro 11:30–14:00 Tapas Business-Lunch Mit wöchentlich wechselnden Angeboten El Puerto

11:30 Heiders Klassiker Rindergulasch vom Charolais Rind Restaurant & Café Heider 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 House of Battlemore Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Vegane KüfA (Küche für Alle) Beginn des gemeinsamen Kochens Madia e.V., Lindenstraße 47 21:00 Vegane KüfA (Küche für Alle) Gemeinsames Abendessen Madia e.V., Lindenstraße 47

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [8–10] Treffpunkt Freizeit

Kunst 10:00–18:00 Werkstattausstellung ›Sechs Wochen sind fast wie lebenslänglich …‹ Das Potsdamer Polizeigefängnis Priesterstraße/Bauhofstraße Gedenkstätte Lindenstraße

Kurse 10:00–13:00 Näheinmaleins 1 Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt Fräulein Schröders Warenhaus 14:00 Individuelle PC-Beratung oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00 drehwitz – Selbsthilfewerkstatt für Fahrräder oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00–17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers clubmitte, freiLand 17:00–20:00 Experimentelle Malerei Kunstschule Potsdam e.V. 18:00–20:00 Kindermusiktheater Buntspecht – Teenies [13+] Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18 19:30–21:30 Musical-Ladies Schatzinsel

Sport & Gesundheit

08:30–09:30 Pilates & Sonnengruss & Stretch YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 08:30–10:00 Yoga [50+] fabrik | Schiffbauergasse 09:30–11:00 Offene Jogastunde KUZE 10:00–11:00 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Volkspark 10:00–11:00 Pilates Matte Gruppe YogaPilatesLoft, Kurfürstenstrasse 2 10:00–11:00 Baby, lass uns tanzen fabrik | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Flamenco für Kinder [7–9] Treffpunkt Freizeit 15:30–16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Flamenco für Kinder [10–14] Treffpunkt Freizeit 16:30–17:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:30–19:00 Hip Hop/Street Dance für Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 19:00–20:00 Modern Dance für Einsteiger /Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:35–22:05 Selbstverteidigung für Frauen fabrik | Schiffbauergasse

Samstag Kurse 09:15–10:15 Mini-Entdecker Singen, Tanzen, Schauspiel von 5–7 J. Kabarett Obelisk 10:30–13:30 Entdecker 1–3 Singen, Tanzen, Schauspiel von 7–21 J. Kabarett Obelisk 14:00–17:00 Entdecker 3 und 4 Singen, Tanzen, Schauspiel ab 13 J. Kabarett Obelisk 14:00–16:00 Näh- und Strickrunde [10+] Café Galerie 11-line

Familie 10:30–12:30 Russische Samstagsschule AWO Kulturhaus Babelsberg 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00–18:00 Hüttenbau- und Spieltag für Eltern und Kinder Abenteuerspielplatz ›Blauer Daumen‹

GAstro 08:00–10:30 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 14:00–17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café

Kunst 10:00–18:00 Werkstattausstellung ›Sechs Wochen sind fast wie lebenslänglich …‹ Das Potsdamer Polizeigefängnis Priesterstraße/Bauhofstraße Gedenkstätte Lindenstraße

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00–11:30 Die Samstagsvorleser Hauptbibliothek 14:00 Öffentliche Führung Gedenkstätte Lindenstraße 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz

Sport & Gesundheit 11:00–14:00 Performance Labor fabrik | Schiffbauergasse

08:00 + 09:00 Fit in jedem Alter oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

www.friedrich-zeitschrift.de

Sonntag FILM 20:15 Tatort oder Polizeiruf 110 Zweitwohnsitz

BÜHNE 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100

Kunst 10:00–18:00 Werkstattausstellung ›Sechs Wochen sind fast wie lebenslänglich …‹ Das Potsdamer Polizeigefängnis Priesterstraße/Bauhofstraße Gedenkstätte Lindenstraße

Konzert 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum Fluxus+

Vortrag, LESUNG, Führung 10:30 + 12:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz 15:00 Vorführung: Pianola, Orchestrion, Grammophon & Co Märkisches Museum Berlin

Familie 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00 Entdeckungstour für Familien Deutsches Technikmuseum Berlin 14:00–17:00 DIE SONNTAGSWERKSTATT In der Sonntagswerkstatt gibt es viel zu entdecken, denn hier heißt es: Mitmachen, Neues ausprobieren, genau hinschauen und eigene Ideen entwickeln. Mit wechselnden Themen. Volkspark 15:30–17:30 Welcome to Babelsberg Begegnungscafé der Evangelischen Kirche Babelsberg

Sport & Gesundheit 14:45–15:45 + 16:00–17:30 Swing / Lindy Hop fabrik | Schiffbauergasse 17:00–19:30 Mitspieler für Men’s Roller Derby gesucht! Infos: Facebook: ›Madstop Roller Derby‹ oder www.rollsport-potsdam.de Weidehofschule 18:00–20:00 Iaido – Schwertkampf Iaido (sprich Jaido), der Weg des Schwertes, ist die Kunst, das japanische Schwert in jeder Lage in höchster Präzision und Geschwindigkeit zu ziehen. Treffpunkt Freizeit

GAstro 08:00–10:30 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00–13:00 Brunch Restaurant & Café Heider 10:00–13:30 Brunch um Potsdam Hafen an der Langen Brücke 10:00–14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00–14:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 11:00–17:00 Extralangefrühstücken 11 – line Galerie Café 15:00 Familiensonntag & Familiencafé Lindenpark 15:30–17:30 Begegnungscafé der Evangelischen Kirchengemeinde Babelsberg Erzählen, singen tanzen, spielen bei Kaffee und Kuchen, ›Welcome to Babelsberg‹ Karl-Liebknecht-Str. 28 17:00 Sunday Dinner Speziell für Familien. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin


April SonntagAb Bühne POTSDAM 19:30 Good People (Mittelschichtblues) Von D. Lindsay-Abaire DE | R E. Perrig Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 Finale CHAMÄLEON Theater 18:00 Die Niere Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin 19:00 The Tap Pack – Die Show-Sensation Tipi am Kanzleramt LAND BRANDENBURG 19:30 Der nackte Wahnsinn NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Sonny Boys Volksbühne Michendorf

Film POTSDAM 15:00 Karlsson vom Dach Filmmuseum 17:00 Loveless – russ. OmdU Thalia Programm Kino 18:30 Transit Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 OPER – L‘Opéra de Paris Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 20:00 Feiertagskonzert am Ostersonntag: Peer Gynt Die Geschichte des Peer Gynt (Textfassung von Alexander Lichtenberg / Carpe artem, basierend auf der dramatischen Dichtung Peer Gynt von Henrik Ibsen) Nikolaisaal Berlin 22:30 Képa Quasimodo

Kalender

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00 Führung durch den Foerstergarten Foerstergarten, Am Raubfang 6 14:00 ›1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert -– 1025 Jahre Potsdam‹ Öffentliche Führung zum Stadtjubiläum Gedenkstätte Lindenstraße Berlin 13:00 Warum die Paretzer Kirche eine Glocke bekam? Aktionstag zur Saisoneröffnung mit Sonderführungen Schloss Paretz

Bildung POTSDAM 10:00 ›Ich als Konsument – Vom Wünschen und Wollen‹ Ausstellung bis 17. April Bildungsforum

Kirche LAND BRANDENBURG 10:00 Festgottesdienst zum Ostersonntag Oberlinkirche-Babelsberg

Feste & Märkte BERLIN 10:00–18:00 Osterfest: Österliches Lagerleben, Markt und Musik Museumsdorf Düppel 10:00–20:00 12. Oster-Ritterfest Großer Hist. Markt, Musik & Show Zitadelle Spandau

Familie POTSDAM 10:00 Ostereiersuche Biosphäre Potsdam 10:00 Bunter Ostersonntag Belvedere, Pfingstberg 10:30 + 12:00 + 14:00 + 15:30 Osterbasteln Biosphäre Potsdam 16:00 ›Auf Märchenpfaden um die Welt‹ Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–21:00 Österliches Lagerleben, Markt und Musik Museumsdorf Düppel LAND BRANDENBURG 10:00 Ostereierei mit Elfenfest Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf 11:00 Von Haselanten und Osterhasen Wer findet die Hasen im Schloss? Schloss Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen 18:00 Großes Osterfeuer mit Stockbrotbacken, Gegrilltem und Musik Spargel- und Erlebnishof Klasitow

Gastro POTSDAM 10:00–14:00 Osterbrunch Biosphäre Potsdam

MontagAc Bühne POTSDAM 19:30 Ziemlich beste Freunde Von Éric Toledano/Olivier Nakache| R Annette Pullen Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Unterleuten Von Juli Zeh | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin

20:00 Konstantin Wecker Trio Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Sven van Thom – Pudding mit Frisur Bar jeder Vernunft 20:00 The Tap Pack – Die Show-Sensation Tipi am Kanzleramt Land Brandenburg 17:00 Sonny Boys Volksbühne Michendorf

Feiern POTSDAM 20:00 Computer & Videospiele Kneipen Quiz 3 Runden a 12 Fragen aus dem Bereich Gaming und Video Spiele, für Teams aus bis zu 8 Personen Bar Gelb

Film LAND BRANDENBURG 20:00 OPER - L‘Opéra de Paris Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

LAND BRANDENBURG 10:00–14:00 Oster-Brunch Spargel- und Erlebnishof Klasitow

DienstagAd Bühne BERLIN 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Niere Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin 20:00 Das Wunder vom Kudamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 The Tap Pack – Die Show-Sensation Tipi am Kanzleramt

Film

POTSDAM 09:00–17:00 Museumsmontag Am 1. Montag im Monat gibt es 50% Rabatt auf den Museumseintritt. Naturkundemuseum

POTSDAM 10:00 Coco – Lebendiger als das Leben! Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Oper – L‘Opéra de Paris Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert

Konzert

POTSDAM 18:00 Strange Feathers Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 18:15 Heimatsounds Chor- & Bandprobe zum Mitmachen Waschhaus | Schiffbauergasse

Berlin 20:00 Avatar Bi Nuu

Kunst

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 11:00–12:30 + 13:00–14:30 Die Vogelwelt zum Osterfest ›Vogelkundlicher Spaziergang mit dem Wildtierexperten Derk Ehlert‹ Museumsdorf Düppel 16:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Pilzberatung und Spannendes aus der Pilzwelt. Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Feste & Märkte BERLIN 10:00–18:00 Osterfest: Österliches Lagerleben, Markt und Musik Museumsdorf Düppel 10:00–20:00 12. Oster-Ritterfest Zitadelle Spandau

Familie POTSDAM 10:00 Ostereiersuche Biosphäre Potsdam 10:30 + 12:00 + 14:00 + 15:30 Osterbasteln Biosphäre Potsdam 14:00 + 15:00 + 16:00 Ostermärchen im Nomadenland Volkspark Potsdam 14:00–17:00 Ostern wagen – Der Ostermontag am Grünen Wagen Volkspark Potsdam BERLIN 15:00 Ostern für Kinder: Der Froschkönig Jagdschloss Grunewald 15:00 Der Riese Max in Zwergenbergen [4+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 10:00 Ostereierei mit Elfenfest Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf

Gastro POTSDAM 10:00–14:00 Osterbrunch Biosphäre Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:30–16:00 Grüne Stunde für Erwachsene: Märchenhafte Frühlingspflanzen Naturkundemuseum

Bildung POTSDAM 10:00–18:00 Forschungsfenster Dauerausstellung Bildungsforum

Familie POTSDAM 09:00 Ostereiersuche Biosphäre Potsdam 10:30 + 12:00 + 14:00 + 15:30 Osterbasteln Biosphäre Potsdam BERLIN 10:00 Oh wie schön ist Panama [4+] Atze Musiktheater 10:30 Razzzz for Kids: das Beatboxmusical [6+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 15:00 Raus aufs Land! Familienführung für Kinder von 6 bis 10 Jahren Schloss Paretz, Ketzin

MittwochAe Bühne POTSDAM 19:30 ›Sternhagelvoll‹ Kabarett Obelisk BERLIN 16:00 Das Wunder vom Kudamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Niere Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Nina Hoger & Band – Unglaubliches! Ich liebe wieder... Schlosspark Theater Berlin 20:00 The Tap Pack – Die Show-Sensation Tipi am Kanzleramt

www.friedrich-zeitschrift.de

www.Wassermann-Potsdam.de

52


53

Kalender

Film

Kunst

POTSDAM 10:00 Wir kaufen eine Feuerwehr Thalia Programm Kino 10:00 Mein Freund die Giraffe Thalia Programm Kino 10:00 Fünf Freunde im Tal der Dinosaurier Thalia Programm Kino 10:00 Königin von Niendorf Thalia Programm Kino 18:45 Die grüne Lüge Thalia Programm Kino 19:15 The Killing Of A Sacred Deer Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Oper – L‘Opéra de Paris Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

POTSDAM 10:00–18:00 Geschichte des Belvedere Dauerausstellung Belvedere, Pfingstberg 19:00 Malerei und Graphik von Jürgen Meyer – Jüme Vernissage, Ausstellung bis 1. Juni AWO Kulturhaus Babelsberg

Kunst POTSDAM 09:00–18:00 ›Biosphäre – Geniale Natur‹ Dauerausstellung Biosphäre Potsdam 13:00 Museumstag 50 % Ermäßigung auf alle Eintrittspreise Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 13:00–18:00 #permanentFLUXUS – die Fluxus-Dokumentation im atrium Ausstellung bis 25. April Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 20:30 drum klub Die interaktive Elektro-Drum-Performance Waschhaus | Schiffbauergasse Berlin 20:00 Maite Kelly Friedrichstadt-Palast

Kurse POTSDAM 19:00 ArtNight Mal-Workshops mit Potsdamer Künstlern Bar Gelb

Konzert POTSDAM 17:00 Generationenchor Potsdam Offene Chorprobe Waschhaus | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung Potsdam 18:00 Rundgang durchs Eckige Rechenzentrum

Kurse Potsdam 19:00 Aktzeichnen für Alle Rechenzentrum

Familie POTSDAM 09:00 Ostereiersuche Biosphäre Potsdam 10:30 + 12:00 + 14:00 + 15:30 Osterbasteln Biosphäre Potsdam 19:30 Galadriel Spiele Treff Unter Anleitung die neuesten Brettund Gesellschaftspiele ausprobieren Bar Gelb BERLIN 10:00 Frau Holle [5+] Atze Musiktheater 10:30 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit POTSDAM

Therapie chronischer Erkrankungen Ganzheitliche Kinderheilkunde Bach-Blüten-Seminare www.naturheilpraxis-wegweise.de

POTSDAM 19:30 ›Sternhagelvoll‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Die Niere Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin 20:00 Das Wunder vom Kudamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 The Tap Pack – Die Show-Sensation Tipi am Kanzleramt

Film POTSDAM 20:00 Exodus – Der weite Weg Thalia Programm Kino 21:30 The Killing Of A Sacred Deer Filmmuseum

POTSDAM 22:00 Lamboo´s Finest Rock, Pop, Hip Hop, Dj Lamboo Bar Gelb

Film POTSDAM 19:00 Wildes Herz Thalia Programm Kino 20:00 Heaven Filmmuseum

Kunst Potsdam 18:00 Papiergebilde und Klangfarben Vernissage, Objekte von Barbara Illmer und Bilder von Beate Simon, Ausstellung bis 29. April Rechenzentrum

Konzert POTSDAM 20:00 Montreal Waschhaus | Schiffbauergasse 21:00 JAZZLAB Fabrik | Schiffbauergasse Land BRandenburg 20:00 Sebastian Krämer - Im Glanz der Vergeblichkeit – Vergnügte Elegien Schloss Plaue, Brandenburg an der Havel

POTSDAM 09:00 Ostereiersuche Biosphäre Potsdam 10:30 + 12:00 + 14:00 + 15:30 Osterbasteln Biosphäre Potsdam BERLIN 10:00 Die drei Räuber [5+] Atze Musiktheater 10:30 Razzzz for Kids: das Beatboxmusical [6+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit Berlin 09:30–18:00 AURA-SOMA Seminar Yogaschule ›Yoga & More‹Charlottenburg

16:00–20:00 HIV/Syphilis-SchnelltestAngebot AIDS-Hilfe Potsdam e.V. Berlin WEGWEISE-Anzeige_Zeitschrift-Friedrich_201802_41,25x41,25_02.indd 22.02.18 13:18 1 09:30–18:00 AURA-SOMA Seminar Yogaschule ›Yoga & More‹Charlottenburg

DonnerstagAf Bühne

Feiern

Familie

Familie POTSDAM 09:00 Ostereiersuche Biosphäre Potsdam 10:30 + 12:00 + 14:00 + 15:30 Osterbasteln Biosphäre Potsdam BERLIN 10:00 Frau Holle [5+] Atze Musiktheater 10:30 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Atze Musiktheater Land BRandenburg 15:00 Kaffeeklatsch mit Carla & Gregor Klubhaus Ludwigsfelde

BERLIN 20:00 Die Niere Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 The Tap Pack – Die Show-Sensation Tipi am Kanzleramt Land Brandenburg 19:30 Sonny Boys Volksbühne Michendorf 20:00 15. Scala Open Stage Scala Kulturpalast, Werder (Havel)

SamstagAh

Bühne

Sonstiges POTSDAM 20:00 BDSM Stammtisch [18+] Gedankenaustausch und Informationsabend zum Thema BDSM in lockerer Atmosphäre La Leander

FreitagAg Bühne POTSDAM 19:30 ›Sternhagelvoll‹ Kabarett Obelisk 20:00 Let’s Burlesque! – Das Original Nikolaisaal 20:00 Indien T-Werk | Schiffbauergasse

POTSDAM 19:30 Skizze eines Sommers Von André Kubiczek | R Niklas Ritter Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Europa // PREMIERE Von Soeren Voima | R T. Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Sternhagelvoll‹ Kabarett Obelisk 19:30 Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten Stück von Alessandro Baricco Theaterschiff Potsdam e.V. 20:00 Druck – Wiederaufnahme Kombinat kombiniert Tanz und Film (Potsdam) Tanz- und Filmtheater Fabrik | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

20:00 Indien T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 YAS – ›Die Möwe‹ von Anton Tschechow Schlosspark Theater Berlin 18:00 + 21:30 Finale CHAMÄLEON Theater 19:30 Solo für Lea Sophiensaele 20:00 Die Niere Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin 20:00 Das Wunder vom Kudamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 16:00 Das Mädchen von weither NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Die spitzeste Zunge der Nation NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 George Orwell‘s 1984 Comédie Soleil, Werder (Havel) 19:30 Sonny Boys Volksbühne Michendorf 20:00 Der große Heinz Erhardt Abend mit Hans-Joachim Heist Audimax der Technischen Hochschule Brandenburg

Feiern POTSDAM 19:00 2. Potsdamer Blues Night Mit der Potsdamer Band Pass over Blues Eventlocation Pirschheide 23:00 Feierstarter Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 22:00 MOVE IT! DIE 90ER PARTY kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Film LAND BRANDENBURG 20:00 The Square Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 20:00 CORNAMUSA – World of Pipe Rock and Irish Dance Das schottisch-irische Showhighlight ausgezeichneter Step-Meister mit der Live-Showband CORNAMUSA Nikolaisaal 20:00 What‘S Your Metal #3 Lindenpark 20:00 Dyse Waschhaus | Schiffbauergasse Berlin 19:30 Star Wars – In Concert Mercedes-Benz Arena

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:00 Der Stadtkanal – früher ein blaues Band durch Potsdam Tramhalt ›Burgstraße/Klinikum‹

Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstraße 54 · 14467 Potsdam Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr

14:00 Öffentliche Führung Gedenkstätte Lindenstraße


Termine Feste & Märkte

Kalender

POTSDAM 10:00–18:00 Antik- Trödel & Sammlermarkt Schiffbauergasse Schinkelhalle

LAND BRANDENBURG 20:00 The Square Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Familie

Kunst

POTSDAM 09:00 Ostereiersuche Biosphäre Potsdam 10:30 + 12:00 + 14:00 + 15:30 Osterbasteln Biosphäre Potsdam 14:00 Fest zur Saisoneröffnung der Wendeschleife Wendeschleife 14:00 + 15:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam BERLIN 15:00 Die drei Räuber [5+] Atze Musiktheater 16:00 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Atze Musiktheater

BERLIN 10:00–18:00 Die Schönheit der großen Stadt Berliner Bilder von Gaertner bis Fetting Ephraim-Palais

Sport & Gesundheit Berlin 09:30–18:00 AURA-SOMA Seminar Yogaschule ›Yoga & More‹Charlottenburg

SonntagAi Bühne POTSDAM 16:00 Druck – Wiederaufnahme Fabrik | Schiffbauergasse 19:30 Die Netzwelt Von Jennifer Haley | R Alexander Nerlich Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 ›Mord im Nuddeltopp‹ Impro Potsdam in Babelsberg AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 18:00 Die Niere Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Die Wahrheit Schlosspark Theater Berlin 18:00 Das Wunder vom Kudamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm 19:00 The Tap Pack – Die Show-Sensation Tipi am Kanzleramt 19:30 Solo für Lea Sophiensaele LAND BRANDENBURG

Konzert POTSDAM 10:00 Klassik zum Frühstück Mit Thomas Hoffmann, Horn (Brandenburger Symphoniker) Nikolaisaal 16:00 Kammermusik im Foyer: Strahlkraft Barocke Sonaten für Trompete und Streicher von Heinrich Ignaz Franz von Biber, Arcangelo Corelli und Paul Hainlein sowie Motetten von Carlo Gesualdo und weltliche RenaissanceMadrigale in Bearbeitungen für Streicher Nikolaisaal 18:00 The Groove Yard Bandits Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 Linda – Comeback Of The Legend kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 19:30 Peter Kraus Friedrichstadt-Palast LAND BRANDENBURG 16:00 Junge Philharmonie Brandenburg. Lions Benefizkonzert NEUE BÜHNE Senftenberg

Bildung POTSDAM 09:00–17:00 Tierwelt Brandenburgs – Artenvielfalt einst und heute Naturkundemuseum

Feste & Märkte POTSDAM 10:00 Kinderflohmarkt am Wasserspielplatz Volkspark Potsdam 10:00–18:00 Antik- Trödel & Sammlermarkt Schiffbauergasse Schinkelhalle LAND BRANDENBURG 11:00 Feuerwehrfest Spargel- und Erlebnishof Klasitow

Familie POTSDAM 09:00 Ostereiersuche Biosphäre Potsdam 10:30 + 12:00 + 14:00 + 15:30 Osterbasteln Biosphäre Potsdam 11:00–12:00 Öffentliche Familienführung: Tierische Stars Naturkundemuseum 16:00 Frau Machova wartet auf den Postmann [4+] Theater Vita Mime T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 14:00 Kinderführung: Die Blumenuhr tickt wieder [5+] Mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem 16:00 Emil und die Detektive [6+] Atze Musiktheater Land Brandenburg 16:30 Kinderzaubershow Mit Zauberer Peter Löhmann Landhotel Diana, Teltow

Vortrag, Lesung, Führung

Sport & Gesundheit

POTSDAM 10:00–11:30 Baumwanderung Volkspark Potsdam BERLIN 10:00 Vorratsspeicherung – Das Geheimnis der Frühblüher Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem LAND BRANDENBURG 14:00 Jagen und Regieren Plaisir, Pflicht und Tagewerk Friedrich Wilhelms I. Kostümführung mit Friedrich Wilhelm I. und Sophie Dorothea Schloss Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen

Berlin 09:30–18:00 AURA-SOMA Seminar Yogaschule ›Yoga & More‹Charlottenburg

Gastro POTSDAM 17:00 Tangocafé Fabrik | Schiffbauergasse

MontagAj Feiern POTSDAM 20:00 Anfänger Kneipen Quiz 3 Runden a 12 leichtere Fragen aus aller Welt, für Teams aus bis zu 8 Personen Bar Gelb

Film POTSDAM 18:00 Der Mann aus Mamor – pol. OmdU Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 The Square Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst 17:00 George Orwell‘s 1984 Comédie Soleil, Werder (Havel) 17:00 Sonny Boys Volksbühne Michendorf

Film POTSDAM 17:00 Nostalghia – russ. OmdU Thalia Programm Kino 18:30 3 Tage in Quiberon – frz.OmdU Thalia Programm Kino 19:00 Jesus Christ Superstar Filmmuseum

14:00 Mottenausflug Bahnhof Beelitz-Heilstätten

Kurse POTSDAM 15:00 Airbrush Workshop Lindenpark 15:00 Männer-/Frauentechnik tanguito-Potsdam BERLIN 13:00–16:00 Naalbinding Workshop Mit einer alten Schlingentechnik Textilien herstellen Museumsdorf Düppel

Land Brandenburg 10:00–18:00 ›Lust auf Reisen‹ Von Wieland Rödel, Ausstellung bis 31. Mai Bürgerhaus, Teltow

Konzert POTSDAM 10:00 Schülerkonzert: Junge Kammermusik – Barock: Zeitlos schön Eine Reise durch die Musik der Renaissance und des Barock mit Mitgliedern der Kammerakademie Potsdam Nikolaisaal

www.friedrich-zeitschrift.de

54

18:15 Heimatsounds Chor- & Bandprobe zum Mitmachen Waschhaus | Schiffbauergasse 19:00 Kosmoskonzerte #06 Mit Marc Marcovic, F. S. Blumm, Jakob Lindhagen & Vargkvint, Sleepland, CEEYS Rechenzentrum BERLIN 21:00 Collabro Heimathafen

Vortrag, Lesung, Führung Potsdam 12:00 PELA / BEFA – Sexualität im Alter oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM BERLIN 16:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Familie POTSDAM 10:00 Frau Machova wartet auf den Postmann [4+] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 10:00 Mäuseken Wackelohr [3+] Atze Musiktheater

DienstagBa Bühne POTSDAM 19:30 Nathan der Weise Von Gotthold Ephraim Lessing | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Samuel Koch – Rolle vorwärts Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 Nellie Goodbye NEUE BÜHNE Senftenberg

Feiern POTSDAM 20:30 FAQ Film-Auskenner-Quiz Pub Quiz mit 33 1/3 fragen aus Kino & TV für Teams aus bis zu 6 Personen Bar Gelb

Film POTSDAM 19:00 Lady Bird Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 The Square Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst POTSDAM 14:30–17:00 Tanzcafé für Menschen mit Demenz und ihre Angebörige Treffpunkt Freizeit Berlin 10:00–18:00 Berliner Leben im Biedermeier Dauerausstellung Knoblauchhaus

Konzert POTSDAM 19:00 Konzert des Cairo Symphony Orchestra und der Singakademie Potsdam Ahmed El Saedi: Passacaglia für großes Orchester | Peter I. Tschaikowsky: Rokoko-Variationen op. 33 | Ludwig van Beethoven: Chorfantasie op. 80 | Camille Saint-Saёns: Introduktion und Rondo capriccioso | Nikolai RimskyKorsakow: Capriccio espagnol op. 34 Solisten | Choreinstudierung: Thomas Hennig | Leitung: Ahmed El Saedi Nikolaisaal


55

LUNCH

Kalender

Entdecken Sie unsere Mittagsangebote: Pasta · Ofenkartoffeln · Salate · Frittata · Spanischer Strammer Max ·Chili con Carne · Tagessuppen ...

BERLIN 19:00 Hochschule für Musik ›Hanns Eisler‹ Berlin Nikolaikirche Berlin 20:00 Open Minds – Music From Nothern Europe kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 TERA MELOS Musik und Frieden

20:00 AYO. Columbia Theater 20:00 DESSA Musik und Frieden 21:00 The Streets Heimathafen 22:00 PRISTINE Quasimodo

Vortrag, Lesung, Führung

BERLIN 17:00 Vorratsspeicherung – Das Geheimnis der Frühblüher Botanischer Garten Berlin-Dahlem 18:00–19:30 Tandemführung: Kurator und Künstler im Dialog – Prof. Karl Oppermann Ephraim-Palais

BERLIN 18:00 Das Tor zum Paradies. Von den Ursprüngen der Gartenbaukultur in Persien Bebilderter Forschungsbericht von Dr. Parto Teherani-Krönner Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Bildung POTSDAM 09:00–17:00 Kaltwasseraquarium – Fische Brandenburgs Naturkundemuseum

Familie POTSDAM 14:30–17:00 Tanzcafé für Menschen mit Demenz und ihre Angebörige Treffpunkt Freizeit BERLIN 10:00 Mäuseken Wackelohr [3+] Atze Musiktheater

MittwochBb Bühne POTSDAM 19:30 Europa Von Soeren Voima | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk BERLIN 16:00 Die Niere Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Comedian Harmonists Today – Ein neuer ... Schlosspark Theater Berlin 20:00 Das Wunder vom Kudamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater

Film POTSDAM 17:00 ›Wildes Herz‹ // PREMIERE Thalia Programm Kino 17:00 Eine fantastische Frau Filmmuseum 17:00 Wildes Herz Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 The Square Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 19:30 Break Every Rule – TINA The Rock Legend Eine musikalische Retrospektive über das bewegte Leben des Superstars Tina Turner mit Musikern, Schauspielern, Tänzerinnen und Barby Lynette Hess (Lead-Act) Nikolaisaal BERLIN 20:00 Rock Meets Classic Tempodrom

A UN UCH D GL

V UT EGA EN N FR EI

Vortrag, Lesung, Führung

Kurse POTSDAM 10:00–17:30 Seminar: Verhandlungstraining I Treffpunkt Freizeit

Bildung POTSDAM 12:30–13:15 Was macht der Wolf in Brandenburg? Lunchpaket Bildungsforum 15:00–16:30 Juniorforscherclub Naturkundemuseum

Familie POTSDAM 15:00–18:00 Ab durch die Hecke – Der Frühjahrssubbotnik im Treffpunkt Freizeit Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Gesunde Ernährung nach dem Yin und Yang-Prinzip Zimtzickentreff

DonnerstagBc

„Ein Schaufenster der Stadt“ · Friedrich-Ebert-Str. 92 14467 Potsdam · 0172 3971577 · www.bagels-potsdam.de · · LAND BRANDENBURG 19:30 Heimweh nach dem Mond NEUE BÜHNE Senftenberg

Bühne

Film

POTSDAM 19:00 Tangoabend mit Livemusik von ›Azulibe‹ tanguito-Potsdam 19:30 Heilig Abend // PREMIERE Von Daniel Kehlmann | R Andreas Rehschuh Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Europa Von Soeren Voima | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk 20:00 Die Gorillas ›Die Gorillas im Schleudergang‹ Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Fil ›Triumph des Chillens 2‹ Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Zauber der Travestie – das Original Die schräg-schrille andere Revue … mit Frl. Luise Nikolaisaal BERLIN 20:00 Die Kleinbürgerhochzeit Schlosspark Theater Berlin 20:00 Das Wunder vom Kudamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Niere Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Anna Mateur & The Beuys – Protokoll einer Disko Bar jeder Vernunft

POTSDAM 18:00 Zeit für Utopien Thalia Programm Kino Land BRandenburg 20:00 ›art in movie‹ ›Das Mädchen mit dem Perlenohrring‹, ein Film von Peter Webber Landarbeiterhaus, Kleinmachnow

BERLIN 10:30 Emil und die Detektive [6+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 16:30 Das Berliner Puppentheater ›Das Honigbienenfest‹ Klubhaus Ludwigsfelde

Kurse POTSDAM

Kunst POTSDAM 09:00–18:00 ›Great White Place – Der Etosha-Nationalpark‹ Biosphäre Potsdam

Konzert POTSDAM 17:00 Generationenchor Potsdam Offene Chorprobe Waschhaus | Schiffbauergasse 19:30 Two birds Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Mike Massé Lindenpark

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:30 ›Taxiblues – Begegnungen im Rückspiegel‹ Stefan Strehler liest aus seinem Buch, Thomas Rottenbücher spielt den Blues Theaterschiff Potsdam e.V.

Familie POTSDAM 16:30 Kleinkinderkonzert: Komm, sing mit! Mitsingkonzert mit Zebra Zeppo und Sandy Hentschel Nikolaisaal

www.friedrich-zeitschrift.de

Rika Pöhlmann Röll Jägerstraße 37 14467 Potsdam Sprachkurse vereinbaren unter: Tel.: 0331 60 03 38 75 Funk: 0176 84 78 89 62 E-Mail: rika.pohlmannroll@gmail.com 19:00 ArtNight Bar Gelb

FreitagBd Bühne POTSDAM 19:30 Good People (Mittelschichtblues) Von David Lindsay-Abaire DE | R Elias Perrig Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Die Legende vom heiligen Trinker Stück nach der Novelle von Joseph Roth Theaterschiff Potsdam e.V.


Termine 19:30 Heilig Abend Von Daniel Kehlmann | R Andreas Rehschuh Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Da wird sich Mutti freuen‹ Kabarett Obelisk 20:00 Herr Schröder Live Lindenpark 20:00 Solace Numen Company T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Die Kleinbürgerhochzeit Schlosspark Theater Berlin 20:00 Das Wunder vom Kudamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Niere Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Anna Mateur & The Beuys – Protokoll einer Disko Bar jeder Vernunft Land Brandenburg 19:30 Der Bastard Volksbühne Michendorf

Film POTSDAM 19:00 La Danse – Das Ballet der Pariser Oper Filmmuseum LAND BRANDENBURG 16:00 Die 10. Senftenberger Kurzfilmtage der Videofilmer Senftenberg NEUE BÜHNE Senftenberg

Kunst

Kalender

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 16:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Fluxus, Wolf Vostell, Zeitgenössische Kunst Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 20:00 Es ist Zeit. – Gedichte von Paul Celan Eine Paul Celan Rezitation verwoben mit Musik Museum Alexandrowka BERLIN 20:00 Torsten Schulz – Skandinavisches Viertel kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Land Brandenburg 20:00 Dunja Rajter Musikalische Lesung Scala Kulturpalast, Werder (Havel)

Bildung POTSDAM 18:00–19:00 Forschungsfenster Jann Jakobs, Oberbürgermeister, eröffnet gemeinsam mit beteiligten Wissenschaftlern feierlich den neuen Kubus der Ausstellung FORSCHUNGSFENSTER zum Thema ›Arbeitswelten der Zukunft‹ Bildungsforum

Feste & Märkte POTSDAM 19:00 Q3AMBIENTFEST Festival Neoclassical & experimental music Fabrik | Schiffbauergasse

Familie

POTSDAM 19:00 Henrik Eiben Vernissage Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 10:00–18:00 Vom Stadtgrund bis zur Doppelspitze 800 Jahre Berliner Nikolaikirche, Dauerausstellung Nikolaikirche Berlin

POTSDAM 17:00 Tanzmärchen ›Der kleine Muck‹, Pirouette Dance Company Ein orientalisches Tanzmärchen unter der künstlerischen, choreografischen und organisatorischen Leitung von Sophia und Paul Nabuda. Treffpunkt Freizeit BERLIN 10:30 Ich & Herr Meier: Laaangweilig [4+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit

Gastro

Potsdam

POTSDAM 10:00–12:00 Rote-Schleifen-Frühstück AIDS-Hilfe Potsdam e.V. 19:00 Das große krimimobil-Dinner-Quiz Drachenhaus

SamstagBe Bühne

20:00 1. VfL Potsdam vs. HC Empor Rostock 1. Männermannschaft MBS Arena

Konzert POTSDAM 20:00 Pulsar Trio Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 The Voice in Concert: Caroll Vanwelden Portraits of Brazil – Eine belgische Jazzsängerin auf den Spuren von Ivan Lins und João Gilberto Nikolaisaal LAND BRANDENBURG 20:00 Call Me Later Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel 20:00 Magie der Travestie Klubhaus Ludwigsfelde

POTSDAM 19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk 19:30 Meine gottverlassene Aufdringlichkeit Theater-Solo für eine Frau von Christoph Nußbaumeder Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 Verbrechen und Strafe Von Fjodor Dostojewski | R Alexander Nerlich Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Solace T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 + 21:30 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Kleinbürgerhochzeit Schlosspark Theater Berlin 20:00 Das Wunder vom Kudamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Niere Theater und Komödie am Kurfürstendamm

20:00 Anna Mateur & The Beuys - Protokoll einer Disko Bar jeder Vernunft LAND BRANDENBURG 19:30 George Orwell‘s 1984 Comédie Soleil, Werder (Havel) 21:00 Drama-tisch. Die Lesershow: Utøya von Edoardo Erba NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Verliebt, Verlobt, Verschwunden Volksbühne Michendorf 20:00 50 Jahre – Renft akustisch Mit Thomas ›Monster‹ Schoppe Scala Kulturpalast, Werder (Havel)

Feiern POTSDAM 20:00 ›Pirschheidi‹ Schlagerparty Eventlocation Pirschheide 22:00 Semesterstart: Neon Party Lindenpark 22:00 Pub-SemesterEröffnungsParty / Waschhaus | Schiffbauergasse 23:30 Party mit DJ Rengo Tanznacht im Kahn Theaterschiff Potsdam e.V. BERLIN 21:00 La Bomba Cumbia Party kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Film POTSDAM 15:00 Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer Filmmuseum 20:00 3 Tage in Quiberon Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 10:00 Die 10. Senftenberger Kurzfilmtage der Videofilmer Senftenberg NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Transit Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 19:30 8. Sinfoniekonzert Ahmed Adnan Saygun: Ayin Raksi. Ritueller Tanz op. 57 | Erich Wolfgang Korngold: Violinkonzert D-Dur op. 35 | Sergej Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45, Marc Bouchkov, Violine | Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt | Leitung: Howard Griffiths Nikolaisaal 20:00 Dritte Wahl ›Elfentanz und Tortenschlacht‹ Waschhaus | Schiffbauergasse Berlin 19:30 Massendefekt Bi Nuu 22:30 Funk Delicious Quasimodo Berlin 20:00 Papa Binnes Jazz Band Rathaus Kleinmachnow

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:00 Öffentliche Führung Gedenkstätte Lindenstraße 14:00 Jüdisches Leben Alter Markt, Obelisk 15:00 ›Apotheke Regenwald‹ Biosphäre Potsdam

Kurse POTSDAM 21:00 ›Salsa in der Wilhelmgalerie‹ Salsa y más, kostenlose Tanzeinführungen Alex (Wilhelmgalerie) BERLIN 10:00–16:00 Einst und Jetzt – Fotografieren nach Altberliner Motiven Ephraim-Palais

www.friedrich-zeitschrift.de

56

Bildung POTSDAM 09:00–17:00 Tiere im Garten – Artenvielfalt vor der Haustür Naturkundemuseum

Feste & Märkte Potsdam 14:00–17:00 Flohmarkt Stöbern oder selbst verkaufen im schönen Innenhof der Kita. Kita Wasserläufer 14:00–17:00 Bunter Frühlings Flohmarkt Kindersachen und Spielzeug - mit Kaffee, Kuchen, Bratwurst Kath. Kita St. Peter & Paul, Allee nach Sanssouci BERLIN 10:00–18:00 VELOBerlin 2018 – das Fahrradfestival der Superlative Flughafen Tempelhof Land BRandenburg 10:00–22:00 3. Ritterfest Hist. Markt, Ritterturnier zu Pferde & am Boden, Musik & Show Schloss Diedersdorf

Familie POTSDAM 11:00 ›Kidical Mass‹ Familienfreundliche Fahrraddemo, anschließendes Frühlingsfest Hauptbahnhof Potsdam (Eingang Babelsberger Straße) 14:00 + 15:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam 15:00 Tanzmärchen ›Der kleine Muck‹, Pirouette Dance Company Treffpunkt Freizeit LAND BRANDENBURG 10:00 Eröffnung der Klaistower Spargelsaison Spargel- und Erlebnishof Klasitow

SonntagBf Bühne POTSDAM 15:00 Good People (Mittelschichtblues) Von David Lindsay-Abaire DE | R Elias Perrig Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 12:00 DichterBlüten: Ich kann sie kaum erwarten die erste Blum im Garten Führung im Botanischen Garten mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer Botanischer Garten Berlin-Dahlem 18:00 Das Wunder vom Kudamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Finale CHAMÄLEON Theater 18:00 Die Niere Theater und Komödie am Kurfürstendamm 19:00 Anna Mateur & The Beuys - Protokoll einer Disko Bar jeder Vernunft 20:00 Die Kleinbürgerhochzeit Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 George Orwell‘s 1984 Comédie Soleil, Werder (Havel) 17:00 Verliebt, Verlobt, Verschwunden Volksbühne Michendorf

Feiern POTSDAM 20:00 Hobby Brauer Treffen Selbst gebrautes Bier mitbringen und mit Hobby Bauer Manni und Thomas verkosten Bar Gelb


57

Kalender

Film POTSDAM 17:00 Urga – russ./kirg. OmdU Thalia Programm Kino 18:30 Solange ich atme Thalia Programm Kino 19:00 Rabenvater Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Transit Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

15:00 Lehmbackofenfest zum Frühling Lindenpark 15:00–18:00 Frühlingsfest mit großen Kinderflohmarkt Treffpunkt Freizeit BERLIN 10:00–18:00 VELOBerlin 2018 – das Fahrradfestival der Superlative Flughafen Tempelhof Land Brandenburg 10:00–22:00 3. Ritterfest Schloss Diedersdorf

Konzert

Familie

POTSDAM 18:00 Vivaldi Violine Venedig Der italienische Meistergeiger Giuliano Carmignola ist wieder zu Gast bei der Kammerakademie Potsdam. Aus seinem Heimatland hat er glanzvolle Werke mitgebracht, die ausschließlich von einem Komponisten stammen: Antonio Vivaldi. Friedenskirche 18:00 MainIsarBloozeBoys Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 18:00 Landespolizeiorchester: Ein Abend für Barbra Streisand Erster Teil: Musik großer HollywoodFilmklassiker | Zweiter Teil: Hommage an Barbra Streisand Nikolaisaal

POTSDAM 11:00 Toll und Kirschen: Die Schildkröte hat Geburtstag [2+] Frei nach dem Kinderbuch von Elizabeth Shaw AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 Dicke Sternschnuppe [6+] Von Julia Penner/Andreas Wrosch | R Robert Neumann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00 ›Issyk-Kul – der See‹ Kirgisische Märchen für die ganze Familie Volkspark Potsdam 16:00 Toll und Kirschen: Die kleine Raupe Niemalssatt AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00 Die kleine Hexe [4+] Kompanie Handmaids T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 10:00–18:00 Mittelalterliche Dorfanlage Museumsdorf Düppel 15:00 Malala // PREMIERE [10+] Atze Musiktheater 16:00 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater Land Brandenburg 10:00 Eröffnung der Klaistower Spargelsaison Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00 Tochter des Diktators Von Ines Geipel, Märkische Leselust Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 11:00 Führung durch den Foerstergarten Foerstergarten, Am Raubfang 6 20:00 Sebastian Lehmann ›Ich war jung und hatte das Geld‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Schönheit erleben – für Blinde, Sehschwache und Sehende Ephraim-Palais 11:00 Die Waldsiedlung Wandlitz Vortrag mit Dr. Elke Kimmel, Historikerin Schloss Schönhausen LAND BRANDENBURG 11:00–14:00 Staunen und Stapfen Schlossbesichtigung und Kulturwanderung (ca. 10 km) mit Seeblick mit Schlossbereichsleiterin Petra Reichelt Schloss Caputh, Caputh (Schwielowsee) 16:00 MITFontane nach England Schloss Plaue, Brandenburg an der Havel

Kurse BERLIN 10:00–16:00 Einst und Jetzt – Fotografieren nach Altberliner Motiven Ephraim-Palais 11:00–15:00 Weidenflechtkurs Weidekörbe selbst anfertigen Museumsdorf Düppel

Bildung POTSDAM 09:00–17:00 Tierisches Leben im UNESCOWelterbe Naturkundemuseum

Feste & Märkte POTSDAM 13:00–17:00 Der Soli-Flohmarkt für die gute Sache im freiLand FreiLand 13:00–18:00 Kirgisisches Frühlingsfest im Nomadenland Volkspark Potsdam

Sport & Gesundheit Berlin 11:00–17:00 ›Das Phänomen Bruno Gröning‹ Dokumentarfilm in russischer Sprache Bruno-Gröning Zentrum Berlin

Gastro POTSDAM 10:00–14:00 Frühlingsbrunch Biosphäre Potsdam

LAND BRANDENBURG 20:00 Transit Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 18:15 Heimatsounds Waschhaus | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 16:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem Land BRandenburg 19:30 Lesung mit Gregor Gysi: Ein Leben ist zu wenig Klubhaus Ludwigsfelde

Familie POTSDAM 09:00 Dicke Sternschnuppe [6+] Von Julia Penner/Andreas Wrosch | R Robert Neumann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Die kleine Hexe [4+] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 10:30 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater

DienstagBh Bühne POTSDAM 19:30 ›Die Leute gucken schon‹ Kabarett Obelisk 20:00 Felix Lobrecht ›kenn ick.‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Transit Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert

MittwochBi Bühne POTSDAM 19:00 Ökofilmtour 2018 Abschlussveranstaltung und Preisverleihung Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Ziemlich beste Freunde Von Éric Toledano/Olivier Nakache| R Annette Pullen Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Die Leute gucken schon‹ Kabarett Obelisk 20:00 Havel Slam Der Poetry Slam Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin 20:00 Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Cassandra Has Turned 2 Sophiensaele

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Transit Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst BERLIN 10:00–18:00 Mauer | Stücke Präsentation sieben originaler Mauerteile vor dem Museum, Dauerausstellung Märkisches Museum Berlin

Konzert BERLIN 20:00 Awolnation – Here Come The Runts-Tour kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei LAND BRANDENBURG 20:00 Teltow singt! Bürgerhaus Teltow, Teltow

BERLIN 20:00 Flo Mega Cassiopeia 20:00 Blanco White Privatclub

Vortrag, Lesung, Führung

Bühne

Bildung

Kurse

POTSDAM 19:00 Stadt der Zukunft Wer oder was ist die Mitte der Stadt? Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 20:00 Chin Meyer: Macht! Geld! Sexy? Finanzkabarett NEUE BÜHNE Senftenberg

POTSDAM 09:00–17:00 In der Spur des Menschen – Biologische Invasionen Naturkundemuseum

POTSDAM 19:00 ArtNight Bar Gelb

Familie

BERLIN 10:00 Malala [10+] Atze Musiktheater 10:30 Die Hühneroper [6+] Atze Musiktheater

MontagBg

Feiern POTSDAM 20:00 Fussball Pub Quiz 3 Runden a 12 Fragen aus das Runde muss ins Eckige für Teams aus bis zu 6 Personen Bar Gelb

Film POTSDAM 18:00 Ein Kurzer Arbeitstag – pol. OmeU Thalia Programm Kino

POTSDAM 09:00 Kleinkinderkonzert: Sitzkissenkonzert HÖRCLUB mini Aaron Christ, Multi-Instrumentalist | Sandy Hentschel, Musikpädagogin Hörmäuse des HÖRCLUB mini Nikolaisaal 10:00 Kinderliedermacher Mimicus – Da wächst doch was [3+] Treffpunkt Freizeit 11:00 Kleinkinderkonzert: Sitzkissenkonzert HÖRCLUB mini Nikolaisaal BERLIN 10:00 Malala [10+] Atze Musiktheater 10:30 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater

www.friedrich-zeitschrift.de

BERLIN 18:00 August Endell und die Schönheit der Stadt Ephraim-Palais

Familie

DonnerstagBj Bühne POTSDAM 19:30 Rio Reiser. König von Deutschland Von Heiner Kondschak | ML Juan Garcia, R Frank Leo Schröder Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse


Termine 19:30 ›Wäre es nicht schön…?‹ Kabarett Obelisk 20:00 Best of Musical Highlights Evergreens aus Starlight Express, Cabaret, Das Phantom der Oper, Ich war noch niemals in New York u.v.a. Nikolaisaal BERLIN 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Paul Morocco & Olé! – Olé! The Flamenco Comedy Show Tipi am Kanzleramt

Film POTSDAM 10:00 Eins , Zwei , Drei Thalia Programm Kino 17:00 Alice in den Städten Filmmuseum 18:00 Filmabend im oskar. oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

Konzert POTSDAM 17:00 Generationenchor Potsdam Offene Chorprobe Waschhaus | Schiffbauergasse 19:00 Klangfarben: The Roaring Twenties! Musiker der KAP spielen Werke von Schönberg, Hindemith und Milhaud. Museum Barberini 19:30 Peer Orxon Specials of rock and blues Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 JazzTime in Babelsberg feat. Kai Brückner 2. Konzertteil: offene Jam Session AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00 Emil Bulls Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Robert Redweik Lindenpark

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00 Mitarbeiter des sowjetischen Geheimdienstes in Potsdam 1945-52 Vortrag von Mikita Petrow · Historiker, Memorial Moskau, in Kooperation mit dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) Gedenkstätte Lindenstraße BERLIN 18:30 Boulevard Berlin – Ein Jahrhundert Komödie am Kurfürstendamm Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Familie POTSDAM 09:15 + 10:30 Babykonzert: Drei, zwei, eins, Start! Unendliche Weiten und sphärische Musik Nikolaisaal 11:00 Agent im Spiel [9+] Von David S. Craig | R Aurelina Bücher Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 14:30 + 16:00 Babykonzert: Drei, zwei, eins, Start! Kirche am Neuendorfer Anger 16:00–18:00 Mädchen führen Regie! Mache Dein eigenes Theaterstück Zimtzickentreff 19:30 Galadriel Spiele Treff Bar Gelb BERLIN 10:30 Die Hühneroper [6+] Atze Musiktheater

Kalender 58

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:00–20:00 HIV/Syphilis-SchnelltestAngebot AIDS-Hilfe Potsdam e.V.

FreitagCa Bühne POTSDAM 19:30 Verbrechen und Strafe Von Fjodor Dostojewski | R Alexander Nerlich Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Die Legende vom heiligen Trinker Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 ›Die Leute gucken schon‹ Kabarett Obelisk 20:00 Musical: MS Alcatraz – Der Kreuzfahrtknast, Fallobst Theater Potsdam // PREMIERE Treffpunkt Freizeit 20:00 Königs Weltreise Theater Handgemenge T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Pension Schöller Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Paul Morocco & Olé! – Olé! The Flamenco Comedy Show Tipi am Kanzleramt LAND BRANDENBURG 19:30 Konstantin Küspert: Europa verteidigen NEUE BÜHNE Senftenberg 21:00 Dämmerschoppen NEUE BÜHNE Senftenberg

Feiern POTSDAM 22:00 Impuls – Die russische Tanznacht Mit DJ Mephisto und Mr. Hard Lindenpark

Film POTSDAM 19:00 Silhouetten Filmmuseum

Konzert POTSDAM 20:00 Freistil: 64 things Ein Kammermusikprogramm mit Augenzwinkern, bei dem das Publikum mit entscheidet, was gespielt wird, mit Werken von Bach bis zu den Beatles Nikolaisaal BERLIN 21:00 Festival De Cuba kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 16:00–19:00 Infoveranstaltung zum Thema Erben und Vererben Oberlinhaus 19:00 ›Die Karawane: Von Menschen, Dromedaren und Geistern‹ Silvia Ladewig vom Silbernen Zweig erzählt Märchen für Erwachsene Geschichten von der Weihrauchstraße Volkspark Potsdam Land BRandenburg 17:00 Teltower Autorin Celina Weithaas präsentiert ihr erstes Buch Stadtbibliothek Teltow

20:00 Toni Grahl (City) - Rock Legenden Musikalische Lesung Scala Kulturpalast, Werder (Havel)

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Schnickschnack und Schnuck auf der Jagd nach der Liebe [6+] Von Jörg Isermeyer | R Marita Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 14:00–19:00 Mädchencafé Wii spielen, Freundinnen treffen, Tee trinken, lachen und sich so richtig entspannen. Ganz gechillt ins Wochenende Zimtzickentreff 15:00–19:00 Multikulturelle Mädchengruppe am Schlaatz Es wird gespielt, getanzt, gelacht und gekocht. Familienzentrum BERLIN 10:00 Mäuseken Wackelohr [3+] Atze Musiktheater

SamstagCb Bühne POTSDAM 15:00 + 19:00 Musical: MS Alcatraz – Der Kreuzfahrtknast, Fallobst Theater Potsdam Treffpunkt Freizeit 19:30 Unterleuten Von Juli Zeh | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›The Greatest Thing‹ ›Zum ersten Mal in Potsdam: Ein Magisches Neon-Theater-Märchen mit Silent Rocco und Miss Walker‹ Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 ›Die Leute gucken schon‹ Kabarett Obelisk 20:00 Königs Weltreise T-Werk | Schiffbauergasse 20:00 Rüdiger Hoffmann ›Best Of‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 + 21:30 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Pension Schöller Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Schöne und das Biest Theater am Potsdamer Platz LAND BRANDENBURG 19:30 Ein Herz und eine Seele: Der Fernseher NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 George Orwell‘s 1984 Comédie Soleil, Werder (Havel)

Feiern POTSDAM 20:00 BHeins Party Eventlocation Pirschheide 23:00 Beat Boat DaNCe ouT oF The BoX mit den DJanes ›Crazy Hearts‹ Thalia Programm Kino

Film POTSDAM 19:30 Neukölln Unlimited Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Die dunkelste Stunde (The Darkest Hour) Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

www.friedrich-zeitschrift.de

Kunst POTSDAM 13:00–18:00 Kunst – Leben – Mensch Sonderthema im museum FLUXUS+ Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 20:00 Potsdamer Crossover Konzert: Balbina & Filmorchester Babelsberg Fragen über Fragen – Bezaubernd kitschfreie Kunstlieder einer sprachverliebten Deutschpop-Poetin Balbina & Band | Deutsches Filmorchester Babelsberg | Leitung: Scott Lawton Nikolaisaal 20:00 Selig Lindenpark BERLIN 11:00 Festival De Cuba kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 19:30 Das grosse Schlagerfest – Die Party des Jahres Mercedes-Benz Arena 22:00 NoJazz Quasimodo Land BRandenburg 20:00 Buddy Butcher + Special Guests: Village 19 Scala Kulturpalast Werder (Havel)

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 08:00 Vogelkundliche Führung in den Morgenstunden Volkspark Potsdam 14:00 Öffentliche Führung Gedenkstätte Lindenstraße 20:00 Es ist Zeit. – Gedichte von Paul Celan Museum Alexandrowka BERLIN 14:00 Eine Begegnung mit Gärtnern, Lehrern, Ärzten und Apothekern: Geehrte Personen in wissenschaftlichen 1. Frühlings-Gartenspaziergang Botanischer Garten Berlin-Dahlem 15:00–17:00 Stadtführung: Street Art – Moderne Stadtgestaltung in Friedrichshain-Kreuzberg Warschauer Straße / Ecke Revaler Straße vor dem Supermarkt LAND BRANDENBURG 11:00 Öland – Marmor – Beton Vortrag und Führung mit Denkmalpfleger Dr. Detlef Fuchs, SPSG Schloss Rheinsberg, Rheinsberg

Kurse BERLIN 11:00–17:00 Simplicis Herbae Heilkräuter kennenlernen und Naturkosmetik selbst herstellen Museumsdorf Düppel

Bildung POTSDAM 11:00–12:30 Wissenschaft als Comic Potsdamer Köpfe Bildungsforum 12:30 ›Was macht Wissenschaft?‹ Vernissage, Ausstellung bis 14. Juni Bildungsforum

Familie POTSDAM 14:00 + 15:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam 16:00 Saisoneröffnung des Circus Montelino Volkspark Potsdam 16:00–20:00 Vom Garten in den Topf Heute: Seerosenweiß Volkspark Potsdam 16:00 ›10 Jahre museum FLUXUS+‹ Vielfältiges Jubiläumsprogramm Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse


59

Kalender

19:30 Wie man unsterblich wird [13+] Von Sally Nicholls | R Fabian Gerhardt Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Mäuseken Wackelohr [3+] Atze Musiktheater 15:00 Malala [10+] Atze Musiktheater 16:00 Die Hühneroper [6+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 10:00 Baumhaus-Bautage mit Baumhausbau-Wettbewerb Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf

Sport & Gesundheit POTSDAM

LAND BRANDENBURG 20:00 Die dunkelste Stunde (The Darkest Hour) Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst Land BrandenburgT 17:00 Kay Zimmermann – Fotografie Lutz Hellmuth – Skulpturen, Vernissage, Ausstellung bis 20. Mai Die Brücke Kleinmachnow

Konzert POTSDAM 16:00 Die große Schlager-Hitparade 2018 Olaf, der Flipper, G.G. Anderson, Monika Martin, Sandro, Pia Malo Nikolaisaal 18:00 Slide Riders Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Festival De Cuba kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Vortrag, Lesung, Führung

09:00–18:00 8. Potsdamer Luna Cup Volkspark Potsdam

SonntagCc Bühne POTSDAM 14:00 + 18:00 Musical: MS Alcatraz – Der Kreuzfahrtknast, Fallobst Theater Potsdam Treffpunkt Freizeit 17:00 Europa Von Soeren Voima | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Skizze eines Sommers Von André Kubiczek UA | R Niklas Ritter Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 YAS – ›Nathan der Weise‹ von G. E. Lessing Schlosspark Theater Berlin 16:00 Pension Schöller Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 18:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Finale CHAMÄLEON Theater 19:00 Vladimir Korneev – LIEBÉИ Bar jeder Vernunft LAND BRANDENBURG 16:00 Amelie rennt NEUE BÜHNE Senftenberg 17:00 George Orwell‘s 1984 Comédie Soleil, Werder (Havel)

Film POTSDAM 14:15 Early Man – Steinzeit bereit Thalia Programm Kino 15:00 Die kleine Hexe Filmmuseum 17:00 Arrhythmia– russ.OmdU Thalia Programm Kino

POTSDAM 11:00 Schmetterlinge der Tropen Biosphäre Potsdam 11:00 UNESCO Park Spaziergang durch den Babelsberger Park Bushaltestelle ›Schloss Babelsberg‹ 14:00–17:00 Grüne Pause Heute Bienengarten und Kräuterlust Volkspark Potsdam BERLIN 10:00 Hexenbesen und Tollkraut – Zauberpflanzen Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Kurse POTSDAM 15:00 Graffiti- Workshop mit Lotte, Jenny und professionellem Sprayer Lindenpark BERLIN 11:00–17:00 Simplicis Herbae Museumsdorf Düppel

Familie POTSDAM 09:30 Familienkonzert: Sitzkissenkonzert HÖRCLUB mini Nikolaisaal 11:00 Na sowas? Kindergeschichten für Groß und Klein z.l.M. Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 11:00 Familienkonzert: Sitzkissenkonzert Hörclub mini Nikolaisaal 16:00 Die geheimnisvolle Wunderlampe schenkt Märchen her – wenn man den richtigen Spruch weiß Kinderprogramm mit Silvia Ladewig vom Silbernen Zweig Volkspark Potsdam 16:00 Anna und die Piraten [4+] red dog theater T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Mäuseken Wackelohr [3+] Atze Musiktheater 15:00 Frau Holle [5+] Atze Musiktheater 16:00 Ronja Räubertochter [7+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 10:00 Baumhaus-Bautage mit Baumhausbau-Wettbewerb Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf

Sport & Gesundheit Berlin 11:00–17:00 ›Das Phänomen der Heilung‹ Dokumentarfilm in russischer Sprache Bruno-Gröning Zentrum Berlin

MontagCd Bühne POTSDAM 19:30 Rio Reiser. König von Deutschland Von Heiner Kondschak | ML Juan Garcia, R Frank Leo Schröder Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin

Feiern POTSDAM 20:30 FAQ James Bond Pub Quiz mit 33 1/3 fragen aus dem James Bond Universum für Teams aus bis zu 6 Personen Bar Gelb

Film POTSDAM 18:00 Der Ausflug – Rejs (pol.OmdU) Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Die dunkelste Stunde (The Darkest Hour) Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 18:15 Heimatsounds Chor- & Bandprobe zum Mitmachen Waschhaus | Schiffbauergasse Berlin 20:00 Mireille Mathieu Friedrichstadt-Palast 20:00 Lea Musik und Frieden

Vortrag, Lesung, Führung Potsdam 14:00 PELA – Wer bezahlt mein Pflegebett? oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM BERLIN 16:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Familie POTSDAM 10:00 Anna und die Piraten [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 17:00 Nadia [13+] Von Daniël van Klaveren | R Kerstin Kusch Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 10:00 Frau Holle [5+] Atze Musiktheater 10:30 Ronja Räubertochter [7+] Atze Musiktheater

DienstagCe Bühne POTSDAM 19:30 Unterleuten Von Juli Zeh | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Sie könn`mich mal kreuz(fahrt)weise‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Pension Schöller Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Vladimir Korneev – LIEBÉИ Bar jeder Vernunft

Feiern POTSDAM 20:00 Bar Gelb Kneipen Quiz 3 Runden a 12 knifflige Fragen aus aller Welt, für Teams aus bis zu 6 Personen Bar Gelb

Film POTSDAM 16:30 Kino für Menschen mit Autismus Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Die dunkelste Stunde (The Darkest Hour) Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert BERLIN 20:00 Salut Salon Konzerthaus Berlin

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 20:00 Allen Frances – Amerika auf der Couch kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Familie POTSDAM 10:00 Wenn Pinguine fliegen [9+] Von Sarah Trilsch UA |R Kerstin Kusch Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 10:00–18:00 Elternzeit Kultur – Mit dem Baby ins Museum Ephraim-Palais 10:00 Frau Holle [5+] Atze Musiktheater 10:30 Oliver Grammel: CheMagie Show [9+] Atze Musiktheater Land Brandenburg 16:30 Mascha und der Bär Das Berliner Puppentheater Rathaus Kleinmachnow

MittwochCf Bühne POTSDAM 19:30 ›Sternhagelvoll‹ Kabarett Obelisk 19:30 Unterleuten Von Juli Zeh | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 20:00 Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 The Australian Pink Floyd Show Tempodrom 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Pension Schöller Theater und Komödie am Kurfürstendamm Land Brandenburg 20:00 Alphamännchen – wir geben unser Bestes Klubhaus Ludwigsfelde


Termine DonnerstagCg

Feiern POTSDAM 19:00 Kneipenquiz: 1. Potsdamer Firmen Quiz Lindenpark

Bühne

Film POTSDAM 47th Sehsüchte

25. 29. April

sehsuechte.de

Kalender 60

Filmfestival

Filmuniversity Babelsberg

facebook.com/sehsuechte

09:30 Wunder Thalia Programm Kino 10:00 Das schweigende Klassenzimmer Thalia Programm Kino 14:00 Madame Aurora und der Duft des Frühlings Thalia Programm Kino 20:00 Eldorado Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Die dunkelste Stunde (The Darkest Hour) Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

POTSDAM 19:30 ›Sternhagelvoll‹ Kabarett Obelisk 19:30 Terror Von Ferdinand von Schirach | R Andreas Rehschuh Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Pension Schöller Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 20:00 Maybebop – Sistemfeler Tipi am Kanzleramt

Feiern POTSDAM 20:00 Schnaps Bingo Mitsingen, Feiern, Rätseln, aus dem Laden krabbeln Bar Gelb

Kunst

Berlin 20:00 Wye Oak Bi Nuu

POTSDAM 19:00 Vernissage: ...findet Kerwien – eine Ausstellung Ausstellung bis 19. Januar 2019 AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 10:00–18:00 [Probe]Räume Museum neu entdecken Märkisches Museum Berlin

Vortrag, Lesung, Führung

Konzert

BERLIN 17:00 Hexenbesen und Tollkraut – Zauberpflanzen Botanischer Garten Berlin-Dahlem

POTSDAM 17:00 Generationenchor Potsdam Offene Chorprobe Waschhaus | Schiffbauergasse 19:30 Die Havelschipper spielen wieder Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Konzert

Kurse POTSDAM 19:00 ArtNight Bar Gelb

Bildung POTSDAM 15:00–16:30 Juniorforscherclub Naturkundemuseum

Familie POTSDAM 08:00 Morgenstimmung Belvedere, Pfingstberg 09:00 In einem tiefen, dunklen Wald [6+] Von Paul Maar/Theater Pfütze | R Marita Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 11:00 In einem tiefen, dunklen Wald [6+] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 11:00 Tanzmärchen ›Der kleine Muck‹, Pirouette Dance Company Treffpunkt Freizeit BERLIN 10:00 Hans im Glück [6+] Atze Musiktheater 10:30 Die Ministerpräsidentin [9+] Atze Musiktheater

Sonstiges POTSDAM 16:00–19:00 Team Event Tag – SchnupperIncentive für Veranstaltungsplaner kostenlos AbenteuerPark Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00 Mord und Totschlag bei Fontane Theodor-Fontane-Archiv Land Brandenburg 19:30 ›Stets erlebe ich das Falsche. Der alternative Künstlerreport‹ Harald Kretzschmar, Lesung und Bildvortrag Rathaus Kleinmachnow

Familie BERLIN 10:00 Hans im Glück [6+] Atze Musiktheater 10:30 Die Ministerpräsidentin [9+] Atze Musiktheater 15:00–21:00 Späth‘er Weingarten Winzer aus deutschen Anbaugebieten – wöchentlicher Wechsel jeden Freitag und Samstag Späth‘sche Baumschulen

FreitagCh Bühne POTSDAM 16:00 Marianne & Michael präsentieren: Die lustigen Musikanten unterwegs Marianne & Michael | Die Schäfer | Angela Wiedl | Ronny Weiland Nikolaisaal

19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk 19:30 Scenic Reading Junge Texte für Film und TV Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Sunset Boulevard Gastspiel Staatstheater Cottbus,von Andrew Lloyd Webber, ML Alexander Merzyn | R Klaus Seifert Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Brandneue Götter‹ // PREMIERE Inszenierung nach ›Brand New Ancients‹ von Kate Tempest Theaterschiff Potsdam e.V. 20:00 Der Morgen kann warten // PREMIERE Susi Claus und Peter Müller (Theater Handgemenge) T-Werk | Schiffbauergasse 20:00 Young Comedians Club Die neue Stand-up Comedy Bühne Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Johnny Armstrong Lindenpark 21:00 Arrabal – Eröffnungsball Mit Livemusik von Kontrabass Trio (Berlin) Fabrik | Schiffbauergasse 22:00 Tangoshow mit Margit Dels und Matthias Meyer Tangofestival Potsdam tanguito-Potsdam BERLIN 20:00 Der Entertainer Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Pension Schöller Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 20:00 Vladimir Korneev – LIEBÉИ Bar jeder Vernunft Land BRandenburg 19:00 Comedy auf der Havelfee: Yves Macak: ›R-zieher – Echt jetzt!?‹ Fahrgastschiff Havelfee, Heinrich-Heine-Ufer, Brandenburg an der Havel

Film POTSDAM 19:30 Loriots gesammelte Werke Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 20:00 Bilderbuch Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 21:00 Alina Heimathafen 22:00 Buray kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 22:30 Human Element Quasimodo

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 16:30–17:30 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem Land Brandenburg 17:00 Imperialistische Einkreisungspolitik gegenüber Russland und China Klubhaus Ludwigsfelde

Familie POTSDAM 15:00–17:30 Betreutes Kinderklettern AbenteuerPark Potsdam

Gastro POTSDAM 10:00–12:00 Rote-Schleifen-Frühstück AIDS-Hilfe Potsdam e.V.

www.friedrich-zeitschrift.de

SamstagCi Bühne POTSDAM 18:00 Sunset Boulevard Gastspiel Staatstheater Cottbus,von Andrew Lloyd Webber, ML Alexander Merzyn | R Klaus Seifert Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Schatz, wir müssen reden‹ Kabarett Obelisk 19:30 Die Netzwelt Von Jennifer Haley | R Alexander Nerlich Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Brandneue Götter Inszenierung nach ›Brand New Ancients‹ von Kate Tempest Theaterschiff Potsdam e.V. 20:00 Der Morgen kann warten Susi Claus und Peter Müller (Theater Handgemenge) T-Werk | Schiffbauergasse 20:00 Tapitas Flamencas Flamenco-Show mit anschließender Sevillana Disco Waschhaus | Schiffbauergasse 21:00 Arrabal – Grosser Tangoball Mit Livemusik von Roulotte Tango (St Etienne) Fabrik | Schiffbauergasse 21:30 Stadt der Zukunft chambre privée spezial Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 Chris Pichler – Sisi – Kaiserin der Herzen Schlosspark Theater Berlin 18:00 + 21:30 Finale CHAMÄLEON Theater 20:00 Highness Sophiensaele 20:00 Pension Schöller Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 21:30 Finale CHAMÄLEON Theater LAND BRANDENBURG 19:00 Comedy auf der Havelfee: Yves Macak: ›R-zieher – Echt jetzt!?‹ Fahrgastschiff Havelfee, Heinrich-Heine-Ufer, Brandenburg an der Havel 19:30 Musicalensemble der neuen Bühne Senftenberg und der Musikschule OSL Wie wirk(l)ich? NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Das Abschiedsdinner NEUE BÜHNE Senftenberg

Feiern POTSDAM 23:00 Schleudergang Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 15:00 Die Story von Monty Spinnerratz Filmmuseum 19:00 Cendrillon Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Das schweigende Klassenzimmer Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert BERLIN 19:30 Progress begins FestivaL kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Jan Plewka singt Rio Reiser kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei


61

BĂœRO CATERING

Kalender

Vortrag, Lesung, FĂźhrung POTSDAM 14:00 TheaterfĂźhrung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 14:00 Ă–ffentliche FĂźhrung Gedenkstätte LindenstraĂ&#x;e 15:00 Reise durch die Welt der tropischen GewĂźrz- und Nutzpflanzen Biosphäre Potsdam BERLIN 11:00–12:30 Das Revier der Nachtigall Vogelkundlicher Spaziergang mit dem Wildtierexperten Derk Ehlert Museumsdorf DĂźppel 15:00 Tulpen, Goldlack, Kaiserkronen - FrĂźhling im Schlossgarten Charlottenburg Schlossgarten Charlottenburg

19:30 Ziemlich beste Freunde Von Éric Toledano/Olivier Nakache| R Annette Pullen Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Frank LĂźdecke – Ăœber die Verhältnisse Schlosspark Theater Berlin 16:00 Pension SchĂśller Theater und KomĂśdie am KurfĂźrstendamm 18:00 Der Entertainer Theater und KomĂśdie am KurfĂźrstendamm 18:00 Finale CHAMĂ„LEON Theater 18:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin

Kurse

Film

POTSDAM 19:00 ArtNight Bar Gelb

POTSDAM 17:00 1917 – Der wahre Oktober Thalia Programm Kino 17:00 Drehort Potsdam: Historische Innenstadt Filmmuseum 17:00 Loriots gesammelte Werke Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Das schweigende Klassenzimmer Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Familie POTSDAM

0IOF4UBVVOE4USFTT [VN#BVNCMĂ UFOGFTU

'")35&/[VN

Mit dem

Schiff!

#"6.#-Ăƒ5&/'&45 ,JOEFSCJT+BISFGBISFO JO#FHMFJUVOHJISFS&MUFSOGSFJ

'BISQMBOVOUFS XXXTDIJþGBISUJOQPUTEBNEF 14:00 + 15:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam 15:30 Galadriel Spiele Treff Bar Gelb BERLIN 10:00–18:00 Märchenwelten – Zauberhaftes aus dem Märchenwald der Slawen Museumsdorf Dßppel 10:00–18:00 British Lifestyle & Garden Schloss Diedersdorf

Sport & Gesundheit POTSDAM 11:00–13:00 BogenschieĂ&#x;en fĂźr Jedermann AbenteuerPark Potsdam

SonntagCj Bßhne POTSDAM 12:00 Tango Brunch mit Livemusik Mit Livemusik von Duo Duna Rolando & Gabriel Battaglia (Buenos Aires), ARRABAL – TANGOFESTVAL POTSDAM Fabrik | Schiffbauergasse 15:00 Unterleuten Von Juli Zeh | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

A UN UCH D GL

V UT EGA EN N FR EI

Entdecken Sie unser Bßro Catering. Individuell fßr Sie zusammen gestellt – ob fßr Meetings, Veranstaltungen, zum Frßhstßck, Lunch oder zur Kaffeepause.

Konzert POTSDAM 15:30 Gerhard SchÜne Lindenpark 18:00 Lieblings-Klassiker: Bach – Dreifach beflßgelt Nikolaisaal 18:00 Kathy Freeman & Rob Raw Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Karate Andi Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 13:00 Masis Arakelin kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 The World of Hans Zimmer Mercedes-Benz Arena 21:30 Leonel Limonta & Azúcar Negra kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Land BRandenburg 15:00 Klassikreihe mit H.-J. Scheitzbach Klubhaus Ludwigsfelde

Vortrag, Lesung, FĂźhrung POTSDAM 14:00 Ă–ffentliche FĂźhrung durch die Dauerausstellung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 14:00–15:00 Ă–ffentliche FĂźhrung: Fische im Fokus Naturkundemuseum LAND BRANDENBURG 19:30 Die Haltung des Kopfes Senftenberger Lesung NEUE BĂœHNE Senftenberg

„Ein Schaufenster der Stadt“ ¡ Friedrich-Ebert-Str. 92 14467 Potsdam ¡ 0172 3971577 ¡ www.bagels-potsdam.de ¡ ¡ Gastro POTSDAM 10:00–14:00 FrĂźhlingsbrunch Biosphäre Potsdam

MontagDa

BERLIN 20:00 Tequila & The Sunrise Gang Cassiopeia

Feste & Märkte POTSDAM

Bßhne POTSDAM 19:30 Heilig Abend Von Daniel Kehlmann | R Andreas Rehschuh Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 20:00 Florian Wagner – Mein erstes Mal // PREMIERE Bar jeder Vernunft

Vortrag, Lesung, Fßhrung BERLIN 16:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Familie

Familie

POTSDAM 14:30 Johann Ludwig von Fauch Familienfßhrung mit dem Schlossdrachen Marmorpalais BERLIN 10:00–18:00 British Lifestyle & Garden Schloss Diedersdorf 10:00–22:00 Märchenwelten – Zauberhaftes aus dem Märchenwald der Slawen Museumsdorf Dßppel 15:00 Hans im Glßck [6+] Atze Musiktheater 16:00 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater

BERLIN 10:00–18:00 Märchenwelten – Zauberhaftes aus dem Märchenwald der Slawen Museumsdorf Dßppel

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Das schweigende Klassenzimmer Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 18:15 Heimatsounds Chor- & Bandprobe zum Mitmachen Waschhaus | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

17:00 Rhythm against Racism Luisenplatz

Feiern POTSDAM 19:00 Walpurgisnacht & Monster-Casting zu den Horrornächten Filmpark Babelsberg 20:30 Tanz im Foyer: Tanz in den Mai Mit Dancing Dina: Eva Jagun, Gesang | Andreas KÜcher, Keys | Georg Wende, Bass | Jonathan Reiter, Drums Nikolaisaal BERLIN 22:00 Tanz in den Mai kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Land BRandenburg 20:00 Tanz in den Mai Klubhaus Ludwigsfelde


Adressen

A

AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 626 47 83 abenteuerpark.de Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de a|e Galerie – Fotografie und zeitgenössische Kunst Charlottenstraße 13 Potsdam T 030 8034935 www.ae-galerie.de AIDS-Hilfe Potsdam e.V. Kastanienallee 27 Potsdam T (0331) 95 13 08 51 aidshilfe-potsdam.de Agentur für Arbeit Potsdam Horstweg 102-108 Potsdam T (01801) 555111 arbeitsagentur.de Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 ANTAKARANA Institut Sattlerstr. 21 Potsdam T 0331-28790224 Antakarana-Institut.de Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 landesmuseum-brandenburg.de Astra Kulturhaus Revaler Straße 99 Berlin astra-berlin.de Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

B

Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 233790 bahnhofspassagen-potsdam. de BAILA - Restaurant & Tanzbar Rudolf-Breitscheidt-Str. 34 Potsdam Baptistenkirche Schopenhauer Str. 8 Potsdam T (0331) 58243531 BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Belmundo Jägerstr. 40 Potsdam T (0331) 231 848 22 belmundo-potsdam.de Belvedere, Pfingstberg Pfingstberg Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00

Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 66940 bbw-oberlinhaus-potsdam. de Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0331) 278 6220 potsdam.ihk24.de Bildungsforum Potsdam Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289 600 BIO COMPANY Potsdam Babelsberger Straße 16, im Hauptbahnhof BIO COMPANY Potsdam Gutenbergstraße 20-22 BIO COMPANY Potsdam Nedlitzer Str. 19 Volksparkcenter BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-garten-potsdam. de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Braumanufaktur Forsthaus Templin Templiner Str. 102 Potsdam T (033209) 217979 braumanufaktur.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Hermann-Elfleinstr. 12 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

C

Café & Bäckerei Exner mit Kinderecke Altes Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 23 700 300 Lotte-Pulewka-Str. 8 T (0331) 70 493 690 Karl-Liebknecht-Str. 14 T (0331) 97 994 893 Johannes-Kepler-Platz 3 A T (0331) 64 731 736 Jacob-v.-Gundling-Str. 12 T (0331) 64 751 884 C-Club Columbiadamm 9-11 Berlin c-club-berlin.de

Caffé Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 CHAMÄLEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club Laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam Comet Club Falckensteinstr. 47 Berlin T (030) 44 00 81 40 myspace.com/cometclubberlin Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.de Crystal Columbiadamm 9-11 Berlin T (030) 780 99 810 crystal-berlin.de

D

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com DAS EIS · CAFÉ am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 eiscafe-potsdam.de Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de dm-Drogeriemarkt Brandenburger Str. 49-51 Potsdam T (0331) 200 565 50 dm-Drogeriemarkt Nedlitzer Str. 19B Potsdam T (0331) 505 406 33 dm-Drogeriemarkt Apfelweg 5 Werder (Havel) dm-Drogeriemarkt Zum Großen Zernsee 3, Havelauen Werder (Havel) T (03327) 668 03 36 dm-Drogeriemarkt Sankt-Annen-Str. 23 Brandenburg T (03381) 20 97 38 Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de

Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

E

EDEKA Rudolf-Breitscheidt-Str. 193 Potsdam Babelsberg EDEKA Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam EDEKA Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam EDEKA Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee EDEKA Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf Eismanufaktur Potsdam Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 70 20 498 eismanufaktur-potsdam.de Ephraim-Palais Poststr. 16 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Ev. Gymnasium Hermannswerder Hermannswerder 18 Potsdam Evangelische Grundschule Babelsbe g Rudolf-Breitscheid.-Str. 21 Potsdam Exner Jakob-von-Gundling-Str. 12 Potsdam T (0331) 647 518 84 Exner Alts Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 647 306 49 Exner Karl-Liebknecht-Str. 14 Potsdam Exner Newtonstr. 13 Potsdam T (0331) 647 317 36 Exner Förster-Funke-Allee Kleinmachnow T (033203) 60 96 15 Exner Königstr. 15 Berlin Wannsee T (0330) 814 771 44

F

Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule Soziales Hermannswerder Hermannswerder 10 Potsdam Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 Filmmuseum Breite Straße 1A Potsdam T (0331) 27 18 10 filmmuseum-potsdam.de Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 50 filmpark-babelsberg.de Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de

Französische Kirche Am Bassinplatz Potsdam T (0331) 291 219 reformiert-potsdam.de FreiLand Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau Am Juliusturm 62 Berlin T (030) 3 33 40 22 freilichtbuehne-spandau.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedenssaal Schopenhauerstr. 23 Potsdam T (0331) 97 40 09 evkirchepotsdam.de Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Friedrich-Reinsch-Haus Milanhorst 9 Potsdam

H

Haus der Brandenburg.Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Natur Lindenstr. 34 Potsdam T (0331) 20 15 50 hausdernatur-potsdam.de Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Hebamme Potsdam Ellen Fricke, Anja Wolff & Sonja Kasprzyk, Elflein Quartier 12 - Aufgang B Hermann-Elflein-Str. 12 Potsdam T (0178) 16 91 348 hebamme-potsdam.de Heimathafen Karl-Marx-Straße 141 Berlin T (030) 56 82 13 33 heimathafen-neukoelln.de Heilandskirche Sacrow Fährstraße 1 Potsdam T (0331) 50 43 758 Hoffbauer Berufsakademie Hermannswerder 7 Potsdam Huxleys Neue Welt Hasenheide 107 - 113 Berlin-Neukölln T (030) 780 99 810 huxleysneuewelt.com

G

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65 Garnisonkirche Breite Str. 7 Potsdam Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstr. 54 Potsdam T (0331) 289 6112 Galerie KUNST-KONTOR Bertiniweg 1 A Potsdam T (0331) 581 73 66 Gemeindehaus Caputh Straße der Einheit 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 2 02 50 evkirchepotsdam.de Gemeindezentrum Langerwisch Neulangerwischer Str. 26 Michendorf OT Langerwisch T (033205) 38 88 62 gemeindezentrum-langerwisch.de Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf brandenburgischer.kulturbund.de Gemeindezentrum »Zum Apfelbaum« Potsdamer Straße 64 Michendorf gemeindezentrum-michendorf.de Gesellschaft für ChristlichJüdische Zusammenarbeit Leiterstr. 2 Potsdam T (0331) 647 51 78 0 Großes Waisenhaus zu Potsdam Breite Straße 9a Potsdam T (0331) 281 46-73 Guido Heinrich Autovermietung Am Wiesenrand 2 Potsdam-Neu Fahrland T (033208) 228 92 Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

62

I

IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de Internationale Grundschule Potsdam Ravensbergweg 30 Potsdam T (0331) 581 28 84 is-potsdam.de Inselkirche Hermannswerder 7 Potsdam T (0331) 2313 103 hoffbauer-stiftung.de

J

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100 Berlin spsg.de Jagdschloss Stern Wagnerstr. 53 a Potsdam T (030) 80105464 jagdschloss-stern.de Jugendclub Alpha Schilfhof 28, Potsdam T (0331) 817 19 10

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Karl-Liebknecht-Stadion Karl-Liebknecht-Str. 90 Potsdam kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Sredzkistraße 1, Knaackstraße 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net


63

Adressen

M

Kirche am Neuendorfer Anger Neuendorfer Anger Potsdam Kirche Caputh Straße der Jugend 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 202 50 Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt Berlin T (030) 20 30 9 2101 konzerthaus.de Kräuterwerkstatt Friedrich-Ebert-Str. 99 Potsdam T (0176) 226 777 45 Kristalltherme Ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de Kriminal Theater Berlin Palisadenstr. 48 Berlin T (030) 28 09 83 31 Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 49124 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kulturzentrum WABE Danziger Str. 101 Berlin T (030) 902953850 Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunsthaus sans titre Französische Str. 18 Potsdam sans-titre.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20

L

Leander Benkertstraße 1 Potsdam T (0331) 58 38 408 Lebensquell-Biomarkt Hegelallee 23 Potsdam T (0331) 27 02 063 ligne-roset Showroom Alleestr. 12 Potsdam Lindenpark/j.w.d. Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de Literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de

MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Magnet Club Falckensteinstr. 48 Berlin T (030) 44 00 81 40 magnet-club.de Märkisches Museum Berlin Am Köllnischen Park 5 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Marmorpalais Im Neuen Garten Potsdam spsg.de MAZ Media Store Friedrich-Ebert-Str. 85/86 Potsdam T (0331) 97 93 03 40 MAZ-online.de Mercedes-Benz-Arena Mercedes-Platz 1 Berlin mercedes-benz-arenaberlin.de Metropolis Halle Großbeerenstr. 200 Potsdam metropolis-halle.de

N

Naturpark Schlaubetal Treppeln naturpark-schlaubetal.de Nähgern - Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturheilkunde Knabe Entspannungskurse Gutenbergstr. 60 14467 Potsdam T (0331) 647 16 40 Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de NEUE BÜHNE Senftenberg Theaterpassage 1 Senftenberg T 03573 801 280 theater-senftenberg.de Neues Palais Park Sanssouci Potsdam T (0331) 969 42 55 spsg.de Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow teltow.de NIL Studentenklub Am Neuen Palais 10 Potsdam planet-nil.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

O

Oberlinkirche Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam-Babelsberg Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12

Seelenbaumel – Studio für Entspannungstraining und Yoga Stephensonstraße 24-26 Potsdam-Babelsberg T (01577) 89 68 027 seelenbaumel-potsdam.de

P

Palmenzelt Lange Brücke 6 Potsdam T 0331 2759225 elpuerto.de Petit Logis – Apartments am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 petitlogis.de Philantow Mahlower Str. 139 Teltow T (03328) 47 01 40 philantow.de Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 Berlin T (030) 254 88 999 Postbahnhof Str. der Pariser Kommune 8 Berlin postbahnhof.de Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt Potsdam Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26 pub-a-la-pub.de

Q

Q-Hof Lennéstr. 37 Potsdam

R

Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de REWE Breite Str. 27 Potsdam REWE Roseggerstraße Potsdam REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel

S

Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de Schlosspark Theater Berlin Schloßstrasse 48 Berlin T 030 – 789 56 67 - 100 schlosspark-theater.de

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Schinkelhalle Schiffbauergasse 4a Potsdam T (0331) 620 02 72 schinkelhalle.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de Theaterschiff Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 theaterschiff-potsdam.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 6 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de Waschhaus Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 Waschhaus Oxymoron Dance Company Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 62 64 676

SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- u. Informationszentrum e.V. Hermann-Elflein-Str. 11 Potsdam T (0331) 62 00 280 sekiz.de

Stadthaus Friedrich-Ebert.-Straße 20 Potsdam Stadtteilnetzwerk Potsdam West e.V. Geschwister - Scholl - Str. 51 Potsdam T (0331) 588 12 600 stadtteilnetzwerk.de STEFFI METZ Kochschule I Events I Feinkost Dortustr. 55 Potsdam T (0331) 64 72 19 45 steffi-metz.de Sterncenter Potsdam Nuthestr. Potsdam T (0331) 64 95 20 stern-center-potsdam.de Stiftungsbuchhandlung Gutenbergstr. 71/72 Potsdam Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Postfach 60 14 62 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de

T

Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

V

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23/ Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33 Thalia Programm Kino R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a.d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theater kLEINEbÜHNE Michendorf Potsdamer Str. 42 Michendorf T (033205) 268 188 kleinebühneimvolkshaus.de Theaterschiff Potsdam Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 Theodor-Fontane-Archiv / Uni Potsdam / Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 20 13 9-6 fontanearchiv.de Tempodrom Möckernstraße 10 Berlin T (01806) 554 111 tempodrom.de Touristinformation Am Luisenplatz Luisenplatz 3 Potsdam T (0331) 275 588 99 Touristinformation Hauptbahnhof Babelsberger Straße 16 Potsdam T (0331) 275 588 99 Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

Versöhnungskirche Anni-von-Gottberg-Str.14 Potsdam VHS im Bildungsforum Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289-4566 potsdam-vhs.de Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0179) 686 69 89 feodora1912.de Villa Schöningen GmbH Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 39 villa-schoeningen.de Volkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

W

U

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de

Wiener Restaurant Luisenplatz 4 Potsdam T (0331) 601 499 04 wiener-potsdam.de Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de

Y

Yoasis Studio für Body. Mind. Health. Hebbelstr. 8 Potsdam T (0331) 96 79 98 88 yoasis.de Yoga in der Hebamme Potsdam Hermann-Elflein-Str. 12 Potsdam birgit-yoga.de Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 potsdam-yogakurse.de

Z

Zentrum für ganzheitliche Heilmethoden und Lebensfreude Eisenhardtstr. 11 Potsdam T (0331) 582 451 10 praxis-brückner.de Zimtzickentreff H.-Marchwitza-Ring 55 Potsdam T (0331) 270 03 66 frauenzentrum-potsdam.de Zweitwohnsitz Geschwister-Scholl-Str. 89 Potsdam zweitwohnsitz-potsdam.de

Displaystandorte in blauer Schrift


Potsdam Service 64

Die Vielseite

12.000 Im Z a h lr e i c h

Eintrittskarten zu Kultur- und Sportveranstaltungen hat die Potsdamer Initiative Kultür bisher schon an Menschen mit geringem Einkommen vermittelt. In diesem Monat wird Kultür fünf Jahre alt und feiert dieses Ereignis in der Schinkelhalle Potsdam (mehr zum Thema siehe ›Making Of Cover‹ in diesem Heft).

Ho ros kop- O r a k e l f ü r Ap r i l 2 01 8 21.03.–20.04. Für Widder tut sich eine günstige Gelegenheit im Bereich Job oder Projekt auf, die ihm wirklich Freude und Glück verspricht und ihm genug Raum lässt, eigene Entscheidungen zu treffen. 21.04.–21.05. Stier lebt wach in der Kraft der Gegenwart. Sollte es in der letzten Zeit Schwierigkeiten gegeben haben, so lösen sich diese bis zur Mitte des Monats und eine Phase der Leichtigkeit bricht endlich an. Tipp: ein hilfreiches Angebot annehmen.

E i n S c h l ag i n s Wa ss e r Egal zu welcher Jahreszeit, die Deutschen sind begeisterte Hallenbad-Besucher, wie die hohe Anzahl an Hallenbädern belegt. Rund 2.500 Schwimmhallen in der Bundesrepublik erfreuen Groß und Klein – Hallenfreibäder und reine Freizeitbäder dabei sogar ausgenommen. Dass die Eintrittspreise mitunter stark variieren, zeigt ein Hallenbad-Vergleich, bei dem die Hallenbäder der 20 einwohnerstärksten Städte Deutschlands angeschaut und deren Preise für die Tageskarten verglichen wurden. Ins kühl-chlorige Nass zu springen, kostet in Berlin 5,50 Euro. Die Hauptstadt belegt damit Rang 2 der Städte mit den teuersten Hallenbädern, dicht hinter Hamburg, wo das Planschen mit 6,20 Euro zu Buche schlägt. Am günstigsten kommen Wasserratten in Essen in ihr Element: Dort kostet die Tageskarte derzeit 3,00 Euro. Quelle: www.netzsieger.de

Vo n B e t tm ä n n e r n u n d a n d e r e n H e ld e n Das Motto der vorliegenden friedrich-Ausgabe lautet »Ein teurer Ort«. Solch ein hochgeschätzter Ort war für einige Prominente das eigene Bett. Der britische Philosoph Thomas Hobbes zum Beispiel war berühmt für seinen mathematischen Ansatz in der Naturphilosophie und hielt das Bett für einen bequemen und naheliegenden Ort, um an seinen Formeln zu arbeiten. Er schrieb die Zahlen auf die Laken und, wenn der Platz knapp wurde, auf seine Oberschenkel. Hobbes wurde vor 430 Jahren geboren, er starb 1679. Quelle: ›Das große Buch der Listen‹ von David Wallechinsky und Amy Wallace

22.06.–22.07. So, Krebs, nun aber los! Es gibt keinen Grund zu zögern. Nachdem er den richtigen Sitz seines Herzens überprüft hat, wagt er den Neubeginn. Eine Nachricht, die er erhält, gibt ihm noch einmal die nötige Motivation. 23.07.–22.08. Löwe weiß viel, und andere lernen gern von ihm. Kreativ und mit sonnigem Gemüt überwindet er in diesem Monat auch eventuelle finanzielle Engpässe oder Unstimmigkeiten. 23.08.–22.09. Jungfrau hört auf ihre Intuition und stößt damit glückbringende Veränderung in ihrem Leben an. Ganz in ihrer eigenen Mitte geht sie selbstbewusst ihren Weg und sieht dabei verdammt gut aus. 23.09.–22.10. Für Waage gilt es, eine enttäuschende, ungute Situation zu beenden oder grundlegend zu verändern, damit sie neue Möglichkeiten in ihrem Leben erkennen und annehmen kann. 23.10.–22.11. Auf Skorpion warten neue spannende Lernfelder. Mit Begeisterung erarbeitet er sich neues Wissen, das er zukünftig gewinnbringend einsetzen kann. 23.11.–20.12. Schütze sollte seine feurige Energie nicht mit endlosen Diskussionen vergeuden, sondern sie lieber für ein kreatives Miteinander einsetzen. So kann sich Liebe, Dankbarkeit und Freude vermehren und sich auch finanziell einiges günstig entwickeln. 21.12.–19.01. Steinbock darf einen Schritt zurücktreten, bevor er in einer wichtigen Herzensangelegenheit vorschnell aus dem Impuls heraus handelt. Ein friedliches Herz entscheidet bekanntlich klüger. 20.01.–18.02. Wassermann läuft Gefahr sich mit seinem Eigenwillen in etwas zu verrennen. Er tut gut daran, Raum für Betrachtung zu lassen und neue Ziele zu entwickeln. Sein innovativer Geist ist ihm dabei sehr hilfreich. 19.02.–20.03. Fische lässt sich nicht drängen, nimmt sich die Freiheit und prüft ein Angebot mit Herz und Verstand. Nur wenn er keine faulen Kompromisse dafür eingehen muss, wird er sich dafür entscheiden. Für das Horoskop-Orakel ziehe und deute ich monatlich für jedes Sternzeichen jeweils drei Tarotkarten. Hier zeigen sich nur sehr allgemeine Energie-Tendenzen. Für eine ausführliche persönliche Tarot-Beratung stehe ich gern zur Verfügung. Nähere Informationen zu den Kartenberatungen sind auf meiner Webseite zu finden.

EinsSein - Soulfood for you Lindenstraße 21 | 14467 Potsdam | www.einssein-potsdam.de | Facebook: EinsSein-Spiritualienhandel Mo–Fr 11–19 Uhr, Sa 11–16 Uhr

22.05.–21.06. Zwillinge muss eine wichtige persönliche Entscheidung treffen. Bitte nicht alles zerdenken und daran verzweifeln, sondern sich entspannen und der Sache mehr Raum geben, damit sich die richtige Lösung von selbst zeigen kann.

präsentier t von


Verlosungen

, e n n i w e G Gewinne … friedrich verlost 3 x 1 Fanpaket von ›Solange ich atme‹ (bestehend aus jeweils 2 Kinofreikarten und Soundtrack, Kinostart: 19. April)

Foto SquareOne/Universum

Gewinne,

friedrich verlost 1 x 2 Freikarten für ›Thrill Me‹ am 22. April im Admiralspalast Berlin

friedrich verlost 3 x 1 Buch von Caroline Flüh ›Drama an der Hofoper‹

friedrich verlost 3 x 2 Freikarten für ›Das Honigfest‹ am 10. April im Evang. Gemeindehaus, Berlin

Foto Michél Brahim

65

friedrich verlost 4 x 1 CD von Lexy & K-Paul ›peilSCHNARTEN‹ (Erscheinungstermin: 6. April)

friedrich verlost 3 x 1 Bluray von ›Nightmare – Schlaf nicht ein‹ (Erscheinungstermin: 5. April) friedrich verlost 2 x 2 Freikarten für ›Buddy Butcher‹ am 21. April im Scala Kulturpalast Werder (Havel)

Einfach eine Mail mit dem jeweiligen Betreff an gewinn@friedrich-zeitschrift.de schreiben oder per Post an FZBB Media GmbH, Friedrich-Ebert-Str. 92, 14467 Potsdam (mit Angabe der Telefonnummer)! www.friedrich-zeitschrift.de


Schlu

S

Schluss mit Lustig

stig u l Smit

66

Heute noch so beliebt wie vor 250 Jahren: die Potsdamer Puppenstube

Karikatur S.S. Cartwrite

IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media GmbH

Anzeigen überregional

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

GCM Go City Media GmbH

T (0331) 2000 659 | Fax (0331) 2000 660

Metropolen Connection, Paul-Lincke-Ufer 42/43,

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzeigen

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

10999 Berlin, T 030 695 665 904, F 030 695 665 999

unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dürfen nur

anzeigen@gcmberlin.de

mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages weiterver-

Allgemeiner Kontakt info@friedrich-zeitschrift.de

Druck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

wendet werden. Für den Inhalt der Anzeigen zeichnen die

Anzeigenschaltung anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Mitarbeit Christopher Banditt, Marc Banditt,

Auftraggeber verantwortlich. Der Abdruck öffentlicher

Redaktion redaktion@friedrich-zeitschrift.de

Eyleen Beetlewood, Thorsten Bretzinger,

Veranstaltungen bei Bekanntgabe bis zum Redaktions-

Terminkalender termin@friedrich-zeitschrift.de

S.S. Cartwrite, Andrea Glass,

schluss ist kostenlos, aber ohne Gewähr. Namentlich

Edda Gutsche, Andrea Lütkewitz,

gekennzeichnete Artikel geben die Meinung der Autoren

Geschäftsführung Mandy Lindstedt

Klaus Porst, Nadine Rehnus, Cindy Rosenberg,

wieder, nicht aber zwangsläufig die der Redaktion.

Buchhaltung Jana Olm

Jens Schröder, Thoas Töpfer, Robert Witzsche

Nachdruck von redaktionellen Beiträgen und Bildern

Gestaltung Daniel Krauß

ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags

Redaktionsleitung Stefan Kahlau (V.i.S.d.P.)

Bildnachweis Die Fotos wurden von den beteiligten

möglich. Wir übernehmen keine Haftung für unverlangt

Anzeigen & Kooperationen Ulrike Rüß

Institutionen zur Verfügung gestellt. Alle Fotos ohne

eingesandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

nähere Angaben sind von der Redaktion erstellte Fotos

Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen!

oder Pressefotos.

Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.


– Die Leopold & Loeb Story –

TICKETS AB 24,90 EUR Ein wahrer Kriminalfall. Eine Geschichte einer Freundschaft und einer Liebe. Ein perfektes Verbrechen. Ein mit Blut besiegelter Vertrag. Ein Mord. Das Kammermusical von Stephen Dolginoff in einer kompletten Neuinszenierung von MICHAEL HELLER. Mit KEVIN KÖHLER als Nathan und GERRIT HERICKS als Richard.

20. BIS 22.04.2018: ADMIRALSPALAST, BERLIN 27. BIS 30.04.2018: FIRST STAGE THEATER, HAMBURG Aufführungsrechte bei Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG, Berlin

WWW.OFFSTAGE-GERMANY.DE


Freude am Fahren

DER ERSTE BMW X2. JETZT BEI UNS! BMW X2 sDrive18i inkl. BMW Service Inclusive*** 4DIXBS[VOJ 4UPGG"OUISB[JU Ѷ-.3¤EFS .VMUJGVOLUJPOG¼S4QPSU-FEFSMFOLSBE "SNBV趒BHFWPSO "CMBHFOQBLFU *OUFMMJHFOUFS/PUSVG  "LUJWFS'VÂ&#x;H¤OHFSTDIVU[ $POOFDUFE%SJWF4FSWJDFT /FCFMTDIFJOXFSGFSVWN -FBTJOHCFJTQJFM 'BIS[FVHQSFJT  &63 Laufzeit 36 Monate -BV趒FJTUVOHQB LN &JON-FBTJOH4POEFS[BIMVOH  &63 4PMM[JOTTBU[ QB   &GGFLUJWFS+BISFT[JOT   /FUUPEBSMFIFOTCFUSBH  &63 (FTBNUCFUSBH  &63 .UM3BUF

249,00 EUR

;[HMÂœCFSG¼ISVOHT;VMBTTVOHTLPTUFO &63 7FSCSBVDI#.89T%SJWFJ MLN JOOFSPSUT BVÂ&#x;FSPSUT LPNCJOJFSU  $02&NJTTJPOLPNCJOJFSUHLN&G趑[JFO[LMBTTF#

 &JO-FBTJOHCFJTQJFMEFS#.8#BOL(NC) )FJEFNBOOTUSBÂ&#x;F .¼ODIFO"OHFCPUHJMUCJT[VN4UBOE  (FCVOEFOG¼SEJFHFTBNUF7FSUSBHTMBVG[FJU %BT#.84FSWJDF*ODMVTJWF1BLFUTDI¼U[UWPSIPIFO'PMHFLPTUFO&TFOUI¤MUEJFXFTFOUMJDIFO4FSWJDFVOE8BSUVOHTBSCFJUFOHFN¤Â&#x;4FSWJDFIFGU  (JMUBCEFN5BHEFS&STU[VMBTTVOHVOEFOEFUNJU&SSFJDIFOEFSWFSFJOCBSUFO-BVG[FJUC[X-BV趒FJTUVOH NBY.POBUFLN  Abb. ähnlich.

Andreas Ehrl Potsdam GmbH & Co. KG Fritz-Zubeil-Str. 95, 14482 Potsdam Tel. 0331 888888, Fax 0331 88888 599 info@bmw-ehrl.de, www.bmw-ehrl.de

friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg  

April 2018

friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg  

April 2018

Advertisement