Page 1

MONATLICH & KOSTENLOS • ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 • WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE • 07. & 08.2013 • 04. JAHRGANG

Ah Ai

I PPS  T &    e n  Termi egion

Foto Hanna Mirecka

eR für Di

Polen entdecken ELF SEITEn über unser nachbarland

o l l Hachbar! Na

Mode & Lifestyle die Trends für diesen Sommer Potsdam in Eichgrün spektakuläre sammlung historischer fotografien friedrich Grillt in der ›Villa Feodora‹


Juli / August 2013

»Atlantias neue Welt« eine Untergangsrevue

Bühne am Ufer des Ruppiner Sees � Schlosshof Wustrau

www.seefestival.com Karten: 033925 90191 | 030 479974�70 Stiftung Soziales Neuruppin Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur

Landkreis OPR

Tagungsstätte Wustrau

& OT Wustrau


ed i to r i a l Dzien dobry, liebe Leserinnen und Leser, Freunde und Partner, in dieser Sommerausgabe, die für die Monate Juli und August gilt, gucken wir einmal über die Oder, zu unserem Nachbarn in Polen. Auf elf Seiten stellen wir Ihnen vor, was wir entdeckt und erlebt haben in diesem tollen Land, das so nahe liegt, und doch noch allzu vielen fern ist (ab Seite 18). Außerdem gibt es wieder ein friedrich-Mode- und Lifestyle-Special (ab Seite 12), in dem wir Ihnen ein paar Trends für die warme Jahreszeit näherbringen möchten. Neben dem vollständigen Programm des ›Open-Air-Kinosommers am Waschhaus‹ (Seite 32), unseren beliebten Serien und allem, was sonst noch so wichtig ist im sommerlichen Potsdam, geben wir ein paar Tipps, was Sie in den nächsten Wochen in anderen Ecken des Landes Brandenburg (und darüber hinaus) unternehmen können, zum Beispiel in Brandenburg an der Havel (Seite 42), Paaren im Glien (Seite 43), Beelitz (Seite 44) und in der Lausitz (Seite 45). In Berlin besuchen wir unter anderem den ›Mount Mitte‹ (Seite 40) und in unseren exklusiven Geschichten begegnen sie dem Musikprojekt ›A Band of Crickets‹ (Seite 34) und dem tschechischen Fotokünstler Martin Pavel (Seite 47). Zum Abschluss noch eine kleine Korrektur in eigener Sache: auf dem Cover unser Juni-Ausgabe war nicht Karen Schneeweiß-Voigt zu sehen, sondern Juliane Grimm. Viel Spaß mit dem neuen Heft, Ihr

Hallo Nachbar! Gdansk (Danzig) Szczecin (Stettin)

Warszawa (Warschau)

Wrocław (Breslau) Opole (Oppeln) Kraków (Krakau)

 - Team

Das

Bis 30.09.

30%

MobilPaket

Eröffnungsrabatt

MAZ-ePaper inkl. iPad mini mtl. für Studenten ab

28,90 €

*

Das All-Inclusive-Paket mit Datenflatrate für unterwegs.

MAZ Media Store Friedrich-Ebert-Str. 85/86 · 14467 Potsdam www.MAZ-mediastore.de

* für MAZ-Abonnenten zzgl. einmaliger Zuzahlung auf das mobile Endgerät. Laufzeit für alle Angebote: 24 Monate. Das Entgelt für das Voll-Abonnement der gedruckten Zeitung ist im Preis nicht enthalten. Nur gültig in Verbindung mit den AGB der Märkischen Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam. Alle Preise inklusive MwSt. Ein Angebot der Märkischen Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam. Stand 01.06.2013.


MAKING-OF COVER ›The Impossible Project‹ hat das Unmögliche gewagt – und nach dem Ende von ›Polaroid‹ einen neuen Instantfilm (der auch in allen klassischen Polaroid-Kameras benutzt werden kann), neue Fotoapparate und neue Lösungen zur digitalen Vernetzung entwickelt. Ihre Fabrik steht im niederländischen Enschede, ›Impossible‹-Shops gibt es auf der ganzen Welt, so auch in Berlin. Sogenannte ›Project Spaces‹ – größere Show-Rooms – gibt es in New York, Tokio, Wien, Paris – und Warschau. Für diese Ausgabe kooperiert friedrich mit ›The Impossible Project‹, das Cover und die Illustration des Polen-Specials sind Ergebnisse dieser Zusammenarbeit. Mit Sylwia Wojda, PR-Managerin des ›Impossible‹-Projektraums Warschau, sprachen wir über Polen, Instantfilm und das neue ›Instant Lab‹. friedrich: In dieser Ausgabe von friedrich schauen wir auf das »neue« Polen, insbesondere auf Lifestyle und Trends. Wie erleben Sie das? Sylwia Wojda: Ich glaube, dass Polen eins der fortschrittlichsten Länder in Osteuropa ist. Die junge Generation ist sich ihrer kommunistischen Vergangenheit noch recht bewusst, schafft es aber auch, bei den heutigen globalen Trends mitzuhalten. Ich persönlich finde diesen Mix faszinierend – diese Eigenschaft macht die polnische Gesellschaft einzigartig in ihrer Denkweise, mit einer anderen Perspektive auf Vergangenheit und Gegenwart. Das spiegelt sich wieder in den Werken von Künstlern aus verschiedenen Richtungen, beeinflusst sowohl ihren Stil als auch ihre Auswahl von Medium und Themen. In der Entwicklung unserer Bar-, Restaurant- und Nightlife-Szene allgemein ist das auch präsent. Jedes Jahr sind die Leute mehr bereit, die Grenzen des Status Quo zu überschreiten. Grenzen, die früher erst von oben diktiert, dann aus dem Westen kopiert wurden. Jetzt fangen wir an, sie wirklich für uns selbst zu definieren. ›Impossible‹ hat die Produktion von Instantfilmen für klassische Polaroid-Kameras neu erfunden. Welche Geschichte verbirgt sich dahinter? Alles hat angefangen, als Florian Kaps, der Gründer von ›Impossible‹, nicht glauben wollte, dass die Welt bereit sei für das Ende der analogen Instantfotografie. Im Oktober 2008, bei einer Schließungsfeier der ›Polaroid‹-Filmfabrik in Enschede – der letzten der Welt – traf er den früheren Manager der Fabrik, André Bosman. Zusammen entwarfen sie einen Plan, um Instantfilm neu zu erfinden und wieder zum Leben zu erwecken. Es entpuppte sich als viel schwieriger als erwartet.

Die alte ›Polaroid‹-Formel zu benutzen stand nicht zur Debatte, daher setzte sich ein kleines Team mit einem Startup-Budget an die Neuerfindung einer chemischen Reaktion, die vorher von einem Genie des 20. Jahrhunderts, Edwin Land, erfunden worden war. Die Aufgabe erwies sich als fast unmöglich. Aber unser Film wird jedes Jahr besser, und wir haben eine unglaubliche Fangemeinde, die unseren Glauben teilt: dass echte, analoge Fotografie etwas wirklich besonderes ist, das unseren Kampf wert ist. Seitdem kämpfen wir für diese Idee. Ende August bringt ›Impossible‹ das ›Instant Lab‹ auf den Markt. Wir haben damit das Polen-Special der aktuellen friedrich-Ausgabe illustriert – wie wird sich die Verbindung zwischen neuen Medien und analoger Fotografie entwickeln? Für uns ist das ›Instant Lab‹ die Lösung für die Tausende von Fotos, die wir mit unseren Handys schießen und die als Pixel hinter unseren Bildschirmen gefangen bleiben. So sehr wir auch Vintage-PolaroidKameras lieben, heutzutage immer eine dabei zu haben, ist nicht wirklich realistisch. Also benutzen wir letztendlich, was wir dabei haben – unsere ›iPhones‹. Diese Fotos entsprechen der Vision von Edwin Land einer einfachen Instantkamera, die immer zur Hand ist – aber leider sehen diese Fotos nie wirklich das Licht der Welt. Wir haben die Verbindung etwas anders hergestellt als klassische Drucker, indem wir mit den hochauflösenden Bildschirmen von ›Apple‹ direkt unseren analogen Film belichten, ohne Funk- oder Kabelverbindung zwischen den Geräten. Auf diese Weise bekommen wir von unseren Handyfotos echte, analoge Abzüge, die sich in unserer Hand entwickeln. Wie es mit dieser Verbindung weitergeht, ist offen. Ihr habt vor kurzem einen Projektraum in Warschau eröffnet. Wieso in Polen, und wie passt der polnische Lifestyle zu ›Impossible‹? ›Impossible‹ weigert sich zu tun, was erwartet wird. Die Gelegenheit, einen Projektraum in einer aufstrebenden osteuropäischen Stadt zu eröffnen, konnten wir einfach nur annehmen. Wir probieren Sachen aus, an die wir glauben, so wie wir es mit Analogfilmen gemacht haben. Das haben wir in unseren Genen. [Interview: JP]


I n h a lt

friedrich-Special: Mode & Lifestyle Trends für den Sommer

12

Lebensgefühl 06 Gerne auch zum Mitdenken (4) Susan Neiman, USA 08 Schönes Ding Neues bei den ›Espressonisten‹ 09 Offen für Neues Regionale Unternehmungen 10 Schönes Ding ›Extavium‹ 11 Schönes Ding ›Kersting & Henschel‹ 12 friedrich-Special: Mode & Lifestyle Trends für den Sommer 16 HeimatKunde ›Meisterschuh‹ aus Kreuzberg 17 HeimatKunde Der Online-Versand ›Baby Sorglos‹ 18 TitelThema friedrich-Special: Polen entdecken 19 >>> Warszawa (Warschau) 21 >>> Kraków (Krakau) 22 >>> Szczecin (Stettin) 24 >>> Wrocław (Breslau) 26 >>> Gdansk (Danzig) 28 >>> Opole (Oppeln)

Lebenswelt 30 Kurz & Gut Kultur und Freizeit POTSDAM 32 Janz großet Kino! Der ›Open Air-Kinosommer‹ 33 Tradition, Innovation & junges Design ›DESIGNgift Sommer‹ 33 Mut zum Unglaublichen ›The Incredible Filmfest zu Potsdam‹ 34 Geburtsstunde einer neuen Institution ›A Band of Crickets‹ veröffentlicht Debüt 34 Im Swing-Fieber Saisoneröffnung des ›Nikolaisaals‹ 35 Potsdam in Eichgrün Spektakuläre historische Fotos

Geburtsstunde einer neuen Institution ›A Band of Crickets‹ veröffentlicht Debüt

34

36 Zuhause in allen Einzelheiten (7) Schatzsucher und Schauspieler 37 Von Wegen (7) Karl Schwarzschild 38 Schiffbauergasse im Juli und August BERLIN 40 Im »Trabi« über Berlin Erlebnisklettern am ›Mount Mitte‹ 41 Bezahlbare Kunst Die ›ART...ESSENZ No. 15‹ BRANDENBURG 42 Brandenburg an der Havel Der ›Archäovent‹ im Juli Die ›Archäotechnica‹ im August 43 Gibt es die wahre Liebe? ›Rosengärten der Musik‹ 43 Noch eine Schippe draufgelegt! Das 2. ›Greenville Festival‹ 44 ... da steht das Glück vor der Tür Die ›Beelitzer Festspiele‹ 44 Die Seele der Welt entdecken ›Kunst- und Handwerkermarkt‹ 45 Gespür für Landschaft Designerin Anja Möller aus Werder 45 Geburtsstunde eines Festivals ›Seenlandfestival‹ in der Lausitz KUNST 46 Vernissagen & Ausstellungen im Juli und August 47 Das tägliche Antlitz Fotokünstler Martin Pavel 48 Rezensionen 51 Kinostarts

Wirtschaftsleben 52 Kurz & Gut Bildung und Wirtschaft 53 Mehr als nur ein »Plan B« Das ›Freiwillige Soziale Jahr‹

Das tägliche Antlitz Der tschechische Fotokünstler Martin Pavel

47

Familienleben 54 Kurz & Gut Familie 55 Guck‘ mal rüber! Schüleraustausch mit Polen 56 friedrich-Ausflugstipp 800 Jahre Dessau 56 Baustelle meets Graffiti am Ludwigsfelder Kulturhaus 56 Mittsommer in Ludwigsfelde Das ›PotsdamerStraßenFest‹ 57 Rezensionen für Kinder & Eltern

Lebenswandel 58 »6 auf einen Streich« Frauenfußball-EM in Schweden 59 Erfolgreiche Jugendarbeit Handballnachwuchs steigt auf 60 friedrich kocht präsentiert von ›Villa Feodora‹ 62 Schön war‘s – Ein Rückblick 63 Veranstaltungskalender 80 Adressen 82 Schluss mit Lustig

Nicht vergessen ... Am 28. August erscheint die nächste Ausgabe von friedrich. Anzeigen schalten: T (0331) 2000 659 oder per E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de Veranstaltungstermine mitteilen: termin@friedrich-zeitschrift.de > Redaktions- & Anzeigenschluss für das September-Heft ist der 14. August 2013.


Gerne auch zum Mitdenken! LEbensgefühl

6

Wissenschaftler aus aller Welt forschen in Potsdam Potsdam ist die Stadt mit der größten Wissenschaftsdichte in Deutschland. Die Tradition mancher Forschungsstätten reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Die Hochschulen und außeruniversitären Forschungsinstitute sind global vernetzt und von internationaler Bedeutung. Wissenschaftler aus aller Welt kommen nach Potsdam, um hier zu forschen und zu leben. Im Wechsel mit unserer beliebten Serie ›Mit 80 Potsdamern um die Welt‹ stellen wir einige dieser Wissenschaftler vor.

#4 Susan Neiman vom Einstein Forum

»Ich stehe zur Aufklärung im alten Sinn. Das, was wir hier machen, steht in der Tradition der großen Salons der Zeit um 1800. Wir laden interessante Menschen – Wissenschaftler, Schriftsteller, Politiker – aus aller Welt und allen Fachrichtungen zum öffentlichen Denken ein und jedermann ist zu diesen Vorträgen und Gesprächen eingeladen. Es gibt kein solches Zentrum irgendwo auf der Welt in dieser Form. Wir lehnen uns gedanklich an Albert Einstein an, der sein Sommerhaus in Caputh dazu nutzte, um im informellen Rahmen mit Menschen über Gott und die Welt bis in die Morgenstunden reden zu können. Das hat er getan und das machen wir ihm nach.« Seit 13 Jahren steht Susan Neiman als Direktorin an der Spitze des Einstein Forums. Mit ihrer Ernennung hat sich die Philosophin erstmals richtig mit dem berühmten Mann beschäftigt und dann festgestellt: »Er ist sexy« und ihr Institut soll es auch sein, indem

nur gute Redner und keine trockenen Theoretiker in den Sälen des gelb gestrichenen Barockhauses am Neuen Markt zu Wort kommen dürfen. Die 58-jährige Amerikanerin aus Atlanta hat ganz basisdemokratische Ideale. »Ich bin in Georgia aufgewachsen, als dort noch die Segregation herrschte. Meine Mutter engagierte sich für die Bürgerrechtsbewegung. Da konnte ich sehen, wie sich die Welt buchstäblich vor meinen Augen verändert hat.« Mit 14 Jahren ging sie von der Highschool. Es kam ihr sowieso vor, als hätte sie mehr gelesen als ihre Englisch-Lehrerin. Außerdem: »Das war 1969. Ich war der Meinung, die Revolution stünde vor der Tür und wollte die ›60er‹ nicht verpassen. Ich zog aus und in eine Kommune, habe drei Jahre on the road gelebt, gegen den Vietnamkrieg protestiert, war sogar in Woodstock.« Sie gründet ein Grassroots-Projekthaus, das drogenabhängige Kinder betreut, liest Sartre und Nietzsche und beschließt Phi-

losophie zu studieren, was ihr mit Hilfe einer Begabtenprüfung auch gelingt. Schließlich promoviert Susan Neiman bei niemand geringerem als John Rawls in Harvard. Ihr Thema ist grundlegend: Die Moral, die sie natürlich auch verteidigt: »Worte wie ›Gut‹ und ›Böse‹ oder ›Held‹ sind wie Waffen. Solche Waffen dürfen nicht in den Händen derer bleiben, die sie am meisten missbrauchen, propagandistisch vereinfachen.« 1982 geht sie als Fulbright-Stipendiatin für vier Jahre nach Berlin, jene Stadt, aus der anscheinend das Böse kam. Denn Neiman ist Jüdin. Ihre Familie stammt aus der Ukraine, emigriert allerdings schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach Chicago und wird so vom Holocaust verschont. Sie lernt Berlin zu lieben, insbesondere die Menschen im Ostteil. Ihr erstes Buch beschäftigt sich mit ihrer Wahrnehmung der Stadt als Jüdin im Berlin der 1980er. Nächstes Jahr erscheint ihr erster Roman mit dem Arbeitstitel ›Zeit heilt‹, an dem


7

Lebensgefühl gerne auch zum Mitdenken! Bildungszentrum

Foto Stefan M. Höhne

sie seit über zehn Jahren arbeitet: Er handelt vom Wandel der deutschen Vergangenheitsbewältigung zwischen 1985 und 2000 und vergleiche den Umgang mit Tätern der Nazidiktatur und des DDR-Regimes, so Neiman. Mit ihren zehn Mitarbeitern am Einstein Forum sucht sie nach interessanten Gästen für das Stammhaus – »Menschen, die durch ihre Leidenschaft für die Dinge, die sie tun, eine besondere Strahlkraft entwickeln« – und vergibt in jedem Jahr ein Stipendium der besonderen Art: Jeden Sommer bekommt

ein junger Wissenschaftler Gelegenheit, ein halbes Jahr im Gartenhaus Einsteins in Caputh zu wohnen. Die Bedingung ist, dass man sich mit einem Projekt bewirbt, das nichts mit den bisherigen Leistungen zu tun hat. »Wir ermuntern damit zu unkonventionellen Wegen, was in der späteren Karriere und Spezialisierung oft nicht mehr machbar ist.« Susan Neiman ist selbst auf unkonventionellen Wegen erfolgreich geworden. Das Einstein Forum lockte sie von ihrer Professur in Tel Aviv zurück nach Berlin, wo sie in Neukölln mit Ehemann und drei Kindern lebt. »Das Einstein Forum passt zu mir, weil es nicht auf die Wissenschaft beschränkt ist, sondern das Fließende aus Kunst, Politik und Wissenschaft erlaubt und fordert«, so Neiman, die das als ›Ort der Ideen‹ ausgezeichnete Institut nutzt, um die Menschen über die grundlegenden Vorgänge aufzuklären. [Peter Degener]

Karriere mit

IHK. DIE WEITERBILDUNG Bildung auf Bachelor-Niveau

Wir qualifizieren Sie zum/zur Gepr. Betriebswirt/-in Gepr. Controller/-in Gepr. Bilanzbuchhalter/-in Gepr. Immobilienfachwirt/-in Gepr. Handelsfachwirt/-in Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in Gepr. Veranstaltungsfachwirt/-in Gepr. Fachkaufmann/-frau für Marketing Fachwirt/in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Hundefachwirt/in (IHK)

Lehrgänge und Seminare

Das Einstein Forum am Neuen Markt wurde 1993 gegründet. Elf Mitarbeiter arbeiten daran, Veranstaltungen mit interessanten, internationalen Gästen zu organisieren, um im Sinne der Aufklärung einen Austausch zwischen Wissenschaft, Kunst und Politik zu ermöglichen. Daneben fördert das Einstein Forum mit einem Stipendium im Caputher Einsteinhaus junge Wissenschaftler dabei, unkonventionelle Projekte zu realisieren. Alle Veranstaltungen des Hauses sind kostenfrei. www.einsteinforum.de

Susan Neiman wurde 1955 in Atlanta (USA) geboren. Mit 14 verließ sie die Schule und schloss sich der Bürgerrechts- und Friedensbewegung an. Sie promovierte bei John Rawls in Harvard und kennt Berlin seit über 30 Jahren. Als Philosophin beschäftigt sie sich seit langem mit den Themen der Moral, des Heldentums und der Vergangenheitsbewältigung und leitet seit 2000 das Einsteinforum als Direktorin. Demnächst veröffentlicht sie ihren ersten Roman ›Zeit heilt‹.

Handel / Verkauf / Marketing / Immobilien Tourismus / Eventmanagement Buchhaltung / Rechnungswesen / Controlling Sprachen / Kommunikation / Medien Energie / Umwelt / Freizeitwirtschaft Unterrichtungsverfahren / Sachkunde

Inhouse-Schulungen und Firmenseminare speziell für Sie konzipiert

Information und Beratung: Bildungszentrum der IHK Potsdam Breite Str. 2 a-c, 14467 Potsdam Tel.: 0331/2786-280 E-Mail: bildung@potsdam.ihk.de

www.potsdam.ihk24.de


Ding

schönes

 SChönes Ding LEbensgefühl

8

Kaffeekultur aus Leidenschaft ›Die Espressonisten‹ wachsen – auch über Potsdam hinaus

Potsdams erste Adresse für Espresso-Connaisseure liegt bekanntlich in der Gutenbergstraße. Im Juli 2009 eröffnete der ehemalige Musikjournalist Patrick Großmann hier gemeinsam mit seiner Frau Delia das Ladenlokal ›Die Espressonisten‹, das sich seither zu einem hoch frequentierten Begegnungsort für Menschen, die seine glühende Leidenschaft für dunkle Heißgetränke teilen, entwickelt hat. Heute ist Großmann etablierter Kulturbotschafter für italienische Bohnenröstkunst sowie die kundige Herstellung echter Espressi, Cappuccini und anderer besonderer Kaffeespezialitäten mittels Siebträgermaschine – und dieses Wissen gibt er im Rahmen meist ausgebuchter Workshops gerne an Gastronomen und Privatleute weiter. Abgesehen von der enorm hochwertigen Auswahl an frisch importierten Bohnen und Maschinen haben sich er und sein siebenköpfiges Team nicht zuletzt den Ruf erworben, eine persönliche Bindung zu ihren Kunden aufzubauen. Man redet, berät in aller gebotenen Tiefe, hört geduldig zu. Die ehrliche Art des Umgangs, die versierte Kennerschaft in technischer und kulinarischer Hinsicht und nicht zuletzt der sympathischdurchgeknallte Enthusiasmus für optimalen Kaffeegenuss haben ›Die Espressonisten‹ zu einem der Aushängeschilder Potsdamer Un-

ternehmertums gemacht. Das Stammhaus in der Gutenbergstraße hat sich übrigens jüngst vergrößert: Der Beratungs- und Verkaufsbereich für Siebträgermaschinen, Zubehör und die insgesamt rund 80 Röstungen zum Selberbrühen ist im angestammten Ladenlokal geblieben. Der Kaffeeausschank (aus einer raren, komplett handgebauten ›Kees van der Westen‹-Maschine) befindet sich seit März in einem weiteren Raum, gleich nebenan. Hier stehen ein paar mehr Sitzgelegenheiten zur Verfügung, und neuerdings gibt es auch BioKuchen von ›Labsal‹ aus Potsdam-West zum Caffè. Außerdem wurden die Öffnungszeiten erweitert. Das Café hat nun wochentags von 9 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 17 Uhr geöffnet, der Laden ist wie gewohnt montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr zugänglich. Und ›Die Espressonisten‹ expandieren über Potsdam hinaus. Noch dieses Jahr wird eine erste FranchiseFiliale in Leipzig entstehen, weitere könnten folgen. Das Wachstum aber soll kontrolliert und nicht zu schnell erfolgen. Die Einhaltung der Qualitäts- und Servicestandards, für die ›Die Espressonisten‹ stehen, ist den Großmanns wichtiger als alles andere. Die Marke – das ist in jedem Moment spürbar – ist ihr Baby, für das sie ungeachtet aller Erfolge noch immer mit ganzem Herzen brennen. [mck] Die Espressonisten • Gutenbergstraße 27 • www.espressonisten.de


9

Neues

offen für

Anzeigen

Chamäleon Theater Von Poll Immobilien Ziegeleipark Mildenberg »Für Sie in den besten Schillernde UnterhalSpaß für Groß & Klein Lagen« tung in Berlin Der einstige Ballsaal, der heute mit Jugendstil-Dekorationen und einzigartigem Charme Gäste aus aller Welt in die ›Hackeschen Höfe‹ lockt, ist das Herzstück des ›Chamäleon Theaters‹. Das typisch Berlinerische Flair wird hier mit Varieté, Artistik und Theater in seiner hingebungsvollsten Form kombiniert. Wer einmal die durch allerneueste Technik ge-

VON POLL IMMOBILIEN gehört mit über 130 Büros zu den führenden Maklerunternehmen Deutschlands. Seit 2012 hat der traditionsbewusste Immobilienvermittler auch in Potsdam ein Team vor Ort, das bei Kauf- oder Mietvorhaben kompetent und individuell berät. Das große regionale Netzwerk und ein umfassendes Dienstleistungsangebot ermöglichen Andreas Güthling und seinem Team Vorstellungen und Wünsche jedweder Couleur verlässlich und professionell zu erfüllen. Eigentümer, die sich mit dem Gedanken tragen, ihre derzeitige Immobilie zu veräußern, finden bei VON POLL IMMOBILIEN kompetente Berater mit ausgezeichneten Marktkenntnissen und einen umfassenden Service.

BEYOND, die neue Show von C!RCA

stützten Aufführungen des 24-jährigen Regisseurs und Ausnahmeartisten Eike von Stuckenbrok oder die fantastische Aufführung einer ganz besonderen Artisten-WG gesehen hat, den lässt der Zauber dieser Location nicht mehr los. Im Juli steht mit ›BEYOND‹ eine weitere fantastische Show auf dem Programm. Sie entführt die Zuschauer erneut für einen Abend mit unglaublichen artistischen Leistungen und verträumten Geschichten in eine Welt, in der mit faszinierender Leichtigkeit das Unmögliche möglich wird. Bereits vor der Show beginnt im ›Chamäleon‹ das Erlebnis mit einer facettenreichen und charmanten Gastronomie, die durch den Abend begleitet und auch nach der Show gibt es spezielle Angebote. Besonders schön kann der Ausflug für Nachtschwärmer enden, wenn sie eine Kombination mit dem Besuch des Fernsehturms nutzen, um nach der Show ohne Wartezeit den Blick über das illuminierte Berlin bei einem Cocktail zu genießen.

Dieser reicht von der kostenfreien und unverbindlichen Ermittlung des Immobilienwertes über eine speziell dem Objekt angepasste Vermarktungsstrategie bis hin zur erfolgreichen Vermittlung eines Kauf- oder Mietvertrages. Persönliches Engagement in Verbindung mit einer umfangreichen Eigentümer- und Interessentendatei ist der Grund, warum Käufer und geeignete Immobilien bei VON POLL so leicht zusammenfinden.

Ein Tag im vierzig Hektar großen Ziegeleipark ist ein ganz besonderes Ferienereignis: Die 90-minütige Naturpark-Tour durch die einmalige Tonstich- sowie die wunderschöne Seenlandschaft, bei der die Gäste mit etwas Glück Biber und Orchideen erspähen können und eine Rundfahrt mit der Ziegelei-

bahn lassen Urlaubsstimmung aufkommen. Am ersten Wochenende im Monat (April bis September) sind Dampflokfahrtage, an denen die Tonlorenbahn von der hauseigenen Dampflok LKM 127114 gezogen wird. Statt per Bahn oder zu Fuß kann man das Gelände auch bei einer Spritztour per Go-Kart, mit dem Schienen- oder dem Elektro-Fahrrad erkunden. Nach diesen Erkundungstouren begeistern interaktive Ausstellungen sowie spannende Themenführungen selbst Museumsmuffel. Bei den Handwerkertagen wird für Kinder und Erwachsene Geschichte lebendig, wenn sie sich am ersten Wochenende im Monat (April bis Oktober) als Ziegelstreicher versuchen können. Auch das Schmiede- und Töpferhandwerk kann hautnah erlebt und ausprobiert werden. Die kürzlich erneuerte Badestelle bei der großen Abenteuerspiel- und Picknickwiese mit Grillplatz und das Gasthaus ›Alter Hafen‹ direkt an der Havel laden vor allem im Sommer zum Verweilen ein.

Geöffnet: tägl. 10–18 Uhr. Eintritt: 8 €, erm. 4 € CHAMÄLEON Theater in den ›Hackeschen Höfen‹ Rosenthaler Str. 40/41 • 10178 Berlin-Mitte T (030) 4000 590 Email: tickets@chamaeleonberlin.com www.chamaeleonberlin.com

VON POLL IMMOBILIEN Potsdam Friedrich-Ebert-Str. 54 • 14469 Potsdam T (0331) 88 71 811-0 Email: potsdam@von-poll.com www.von-poll.de/potsdam

Ziegeleipark Mildenberg Ziegelei 10 • 16792 Zehdenick/Mildenberg T (03307) 31 04 10 www.ziegeleipark.de


LEbensgefühl

10

Extavium Potsdam Immer schön neugierig bleiben

Erforschen, erleben und verstehen können Kinder erstaunliche Alltagsphänomene und ihre naturwissenschaftlichen Zusammenhänge im ›Extavium‹ in Potsdam. Das Mitmachmuseum begeistert seit 2006 seine kleinen Besucher mit immer neuen und spannenden Experimenten. Die Angebote für Schulen, Kitas und Familien wechseln monatlich und bieten immer wieder aufs Neue die Gelegenheit auszuprobieren, zu erfor-

schen und zu fragen. Wie passt ein Ei durch einen Flaschenhals? Wie wird eigentlich Limonade hergestellt? Wie sind Solarzellen aufgebaut? Fragen, denen Kinder im ›Extavium‹ mit geschulter Begleitung nachgehen können. Und das geht natürlich am besten mit einem selbstgebauten Experiment. Für die allerkleinsten unter den Jungforschern befindet sich eine ›Wichtelwelt‹ in der Planung. Bereits ab dem Krabbelalter kann

dann im ›Extavium‹ Naturphänomenen mit allen Sinnen auf den Grund gegangen werden. Nach den Sommerferien hält das Mitmachmuseum mit den Kennenlern-Tagen ein spezielles Angebot für Schulklassen bereit. Schüler aus 5. und 7. Klassen, die sich durch den Schulwechsel gerade neu im Klassenverband zusammenfinden, können dabei einen ganzen Tag im ›Extavium‹ verbringen und sich mit lustig-unterhaltsamen Mitmachexperimenten gegenseitig besser kennenlernen. Schokoküsse im Vakuum versüßen den Forschern den Tag und der Durst wird mit Limonade gestillt – die wird im ›Extavium‹ natürlich erst erforscht und dann selbst gemacht. So können Kinder Wissenschaft von ihrer spannendesten Seite kennenlernen und spielerisch die Natur begreifen. [bk] Extavium Marlene-Dietrich-Allee 9 14482 Potsdam www.extavium.de

im Dauerspiel

bequem wie eh und je:

mit mehr Chancen, mehr Jackpot, neuer Gewinnklasse „2er + Superzahl“ und bewährtem Service!

Einsatz je Tipp:

1€

Infos unter (03 31) 64 56 - 666 œ service@lotto-brandenburg.de

Teilnahme ab 18 Jahren. Lotterien sind nur ein Spiel – lassen Sie es nicht zur Sucht werden. Beratung zur Glücksspielsucht durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: 0800 - 1 372 700 (kostenfrei und anonym).


11

Ding

Schönes

Lebensgefühl Schönes Ding

Jeans, wie sie früher einmal waren Bei ›Kersting & Henschel‹ werden Männerträume wahr Ein Motorrad im Schaufenster, ein mit Bier gefüllter Kühlschrank und hochwertige Jeans, die den ursprünglichen Schnitt haben. Bei ›Kersting & Henschel‹ muss Mann sich einfach wohlfühlen, denn hier überzeugt nicht nur die rustikale Einrichtung, sondern auch das Sortiment, das jeder Lebenslage standhält. Vor allem auf solche Jeans haben die beiden Inhaber Torsten Kersting und Stephan Henschel ihren Fokus gesetzt, deren Stoff im Gegensatz zu den üblichen Massenproduktionen dicker und schwerer ist, sodass sie jahrelang tragbar sind. Die beliebten Hosen kommen nämlich unter anderem von kleinen Labels wie ›Momotaro‹ oder ›Iron Heart‹, die in Japan an alten Webmaschinen hergestellt werden. Die bunte Webkante an der Innennaht ist kennzeichnend und gleichzeitig ein Qualitätsmerkmal. Auf Fragen nach dem Ursprung der Jeans oder nach den Labels haben Kersting und Henschel immer eine

Antwort, denn ihre Leidenschaft für diese Hosen war der Grund, warum sie den Laden im vergangenen Jahr eröffnet haben. In dem kleinen Geschäft mit den alten Dielen und dem ursprünglichen Stuck kann man neben Jeans auch individuelle Shirts, Jacken und verschiedene Accessoires kaufen. »Im Prinzip könnten wir jemanden von Kopf bis Fuß einkleiden«, sagt Kersting, bei dessen Aufzählung natürlich auch das handgefertigte Taschenmesser nicht fehlen darf. Das Highlight der Ladenausstattung sind die Helme in den Regalen, die jedes Motorradfahrer-Herz höher schlagen lassen. Es ist vor allem die Atmosphäre des Ladens, die die Männer begeistern wird. Hier finden sie nämlich nicht nur langlebige Jeans, sondern hier können sie auch entspannt einkaufen gehen. Und im besten Fall gibt es sogar ein kühles Bier dazu. [Anne-Christin Schicketanz] Kersting & Henschel Am Bassin 11 14467 Potsdam www.kerstingundhenschel.de


Anzeige

 Thema LEbensgefühl

12

Mode & LiFestyle

Harley® on Tour Kein Testbericht und kein noch so schöner Flyer kann den persönlichen Eindruck ersetzen. Und das gilt vor allem bei einer Marke wie Harley-Davidson®, wo mit jeder Maschine ein ganz eigenes (Fahr-)Gefühl verbunden ist. Um dieses Gefühl erlebbar zu machen, rollen am 2. August die drei nachtschwarzen Harley-Davidson® Trucks der ›Harley® on Tour‹Roadshow in Potsdam ein. Insgesamt achtzig der neuesten Bikes aus Milwaukee haben sie an Bord, die am Freitag und Samstag für kostenlose und unverbindliche Probefahrtaktionen bereitstehen. Jeder, der eine Probefahrt unternehmen will, muss lediglich seinen

Führerschein und geeignete Motorradkleidung mitbringen. Wer Helm und Jacke nicht zur Hand hat, leiht sich einfach am Truck für die Dauer des ›Demo Rides‹ original HarleyDavidson®-Bekleidung aus. Und jene, die noch keinen Führerschein haben, dürfen sich auf den Sattel des authentischen Fahrsimulators Jumpstart™ – einer echten, auf einem Gestell montierten Harley® – schwingen. Außerdem wird bei der ›3rd Beach‘n‘BBQ‹-Party wieder der Smoker angeschmissen. So verkürzen Grillgut, tolle Cocktails und andere leckere Getränke im Sand unter Palmen die Wartezeit bis zur nächsten Probefahrt.

back to

Biking

friedrich: Kerstin, was versteht man unter Wiedereinsteigerkurse? Kerstin HD®P: Nach jahrelanger Zweirad-Abstinenz bestehen bei vielen Bikern Zweifel über das noch vorhandene Fahrkönnen. Deshalb startete Harley-Davidson® im letzten Jahr die ›Back to Biking‹-Erlebniskurse für MotorradWiedereinsteiger. Das war so erfolgreich, dass wir das in diesem Jahr fortführen.

Kerstin Gerbet von Harley-Davidson® stand uns Rede und Antwort zum Thema Wiedereinsteigerkurse.

Wie läuft das in der Praxis ab? Unter Anleitung fachkundiger Instruktoren erlangen die Teilnehmer in einem vierstündigen Kompaktkurs altes Fahrkönnen und verlorenes Vertrauen in ihre Fahrkünste zurück. Gefahren wird auf abgesichertem

Gelände und auf 2013er Harley-Davidson® Motorrädern der Sportster®-, Dyna®- und Softail®-Baureihe, die von H-D® Potsdam zur Verfügung gestellt werden. Was muss man tun, um teilnehmen zu können und muss ich etwas mitbringen? Man kann sich ganz unkompliziert bei HarleyDavidson® in Potsdam anmelden. Der Motorradführerschein für große Maschinen soll mitgebracht werden und wer über keine eigene Motorradkleidung verfügt, bekommt das Basis-Equipment vor Ort gestellt.

Feedback »

Die Veranstaltung war der Hammer. Organisation und Fahrlehrer waren super und der Clou war die Heimfahrt in Kolonne. Danke auch für das tolle Shirt Frank

«

» Danke für den sehr gut organisierten Wiedereinsteigerkurs vom 22. Mai. Kompliment an das Team, das trotz schlechten Wetters mit Freundlichkeit und guter Laune super professionell war. Ein Jens toller Nachmittag!

«


13

Anzeige

Lebensgefühl Thema

Herrenhemd

Damenbluse

Schnelltrocknend und mit Netzstoff-Belüftungseinsatz an den hinteren Schultern für zusätzliche Luftzirkulation. Applikationen auf dem Rücken.

Mit Perlglanz-Druckknöpfen. Kurze Ärmel mit Manschetten. Aufgedruckte und aufgestickte Grafik auf der Vorder- und Rückseite.

HerrenSommerlederjacke Coole Herrensommerlederjacke aus perforiertem Rindsleder, mit Protektorentaschen an den Ellenbogen und Schultern sowie mit aufwendigen Stickereien und Aufnähern.

Leichte DamenSommerlederjacke Superschöne Sommerlederjacke aus perforiertem Rindsleder mit Protektorentaschen an den Ellenbogen und Schultern sowie mit hochwertigen Stickereien und Aufnähern verziert.

Leichte DamenSommerhandschuhe Passend zur Lederjacke – perforierte Lederhandschuhe mit hochwertiger Stickerei.

Tuch Herrenjeansweste Herrenjeansweste aus Baumwolle – im Vintage Look.

Softail® & Deluxe Modell 2013 mit Hard Candy Custom™ Lackierung Der Harley-Davidson® Boulevard Cruiser mit luftgekühltem 103er Twin Cam™ Motor und mit 1690 cm³ kommt in einem nostalgischen Design, das die Blicke magisch auf sich zieht. Die cleane Hardtail-Silhouette, der OldSchool-Fender und die Weißwandreifen stammen in direkter Linie von klassischen Vorkriegsmodellen ab. Scheinwerfer, Zusatzscheinwerfer und der verchromte Gepäckträger hinter dem Soziussitz sehen nicht nur gut aus, sie sind auch äußerst zweckmäßig auf kleinen Fluchten aus dem Alltag oder großen Reisen und dank der verdeckten Softail® Federbeine genießen Sie – Meile für Meile – jeden Augenblick davon.

Mit großflächigem Ausbrennmuster und aufgedruckten Grafiken.


Anzeige

 Thema LEbensgefühl

14

Mode & LiFestyle The Sense of Style Ginette Rhauda, Inhaberin der Boutique ›The Sense of Style‹ in der Lindenstraße 11, hat Potsdam das erste Fashion-Boutique-Magazin geschenkt. Neben den Stadt-Magazinen hat die Landeshauptstadt nun auch sein eigenes Fashion-Magazin. Aber eben nicht irgendein Fashion-Magazin. Nein, ein Magazin, das exklusiv für die Kundinnen der Boutique herausgebracht wurde. Wer noch nicht Kunde bei ›The Sense of Style‹ ist oder sich noch nicht unter www.thesenseofstyle.de für den Boutique-Newsletter eingetragen hat, sollte dies schnell nachholen! Das Magazin ist selbstverständlich für alle Kundinnen des Geschäftes kostenlos und im Laden auch als Printversion erhältlich. Das saisonale Erscheinen des Magazins im Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter gewährt viele Einblicke in die Modetrends der aktuellen Saison sowie eine Vorschau in die kommende Herbst-/ Winterzeit. Aber auch Hintergrundstories und Beautythemen werden nicht vergessen und lassen kaum Kundenwünsche offen. Für Fragen steht Ihnen Ginette Rhauda unter T (0331) 29 08 09 47 und im ›The Sense of Style‹, Lindenstraße11, 14467 Potsdam gern zur Verfügung.

Wildleder Shopper von ›Stylesnob‹, 279 €

Jeans von ›Motomaro‹, 329,00 € erhältlich bei ›Kersting & Henschel‹, Am Bassin 11 www.kerstingundhenschel.de

SuperIdee!!! Macht mit beim Fashiontrödel!! Alles muss raus aus dem Schrank! Am 07.07.13 findet Potsdams 1.Fashion Markt statt von 10.00 - 18.00 Uhr im Kutschstall Ensemble. Meldet euch gleich an unter 0173-6362672 oder facebook.com/modeblogNadineZechlin

Keshiperlcollier Getränkedispenser Passend für die warme Jahreszeit ein kultiger Keramik-Getränkedispenser mit dem ›Custom Bar & Shield‹-Logo.

mit handgefertigtem Verschluß und Zwischenteilen aus 585/ooo Gelbgold, welche noch zusätzlich feinvergoldet wurden. ›Genna D´oro Das Goldschmiedecafe‹ Hermann-Elflein-Straße 8 -9 T (0331) 273 00 61 www.gennadoro.de


15

Anzeige

Lebensgefühl Thema

SuperIdee!!! Macht mit beim Fashiontrödel!! Alles muss raus aus dem Schrank! Am 7. Juli findet Potsdams 1. Fashion-Markt statt, von 10 bis 18 Uhr im Kutschstall-Ensemble. Meldet Euch gleich an unter T (0173) 63 62 672 oder facebook.com/modeblogNadineZechlin

Aufschwung Die Tasche ›Aufschwung‹ von ›Zirkeltraining‹ mit den Maßen 30×40×16 bekommt man im ›Stauraum‹ für 249 €, Charlottenstraße 94/ Ecke Jägerstraße. www.stauraum-potsdam.de

Rocking all over Highfield

Verlosung

Das einmalige Festival-Erlebnis mit Jack Daniel’s

Jack Daniel’s und Rockmusik sind seit jeher miteinander vereint. Und diese Tradition ist bis heute prominent besetzt. Der eindeutige Beweis dafür: die Catering-Bestellungen der Festival-Bands. Jack würde sich darüber freuen – denn damit besteht seine Verbindung zur Musik, deren Grundstein er 1892 mit der Begründung der

Silver Cornet Band gelegt hat, weiter fort. Noch etwas brauchen die Bands, damit sie eine perfekte Show auf den Festivals abliefern können – die Fans, die vor der Bühne rocken! Und mit dem Jack Daniel’s Festivalpaket ist man vom 16. bis 18. August beim ›Highfield Festival‹ mittendrin dabei. Wer es kaum noch erwarten kann, dass die Festival-Saison wieder losgeht, der sollte die Gelegenheit nutzen und sich jetzt um das Jack Daniel’s-Festivalpaket bewerben. Neben zwei Tickets für das ›Highfield Festival‹ gibt es eine Backstage-Tasche und eine Flasche Jack Daniel’s Old No. 7. Mehr Festival-Infos, den Shop, Jack’s Newsletter und jede Menge Rock gibt es unter www.jackdaniels.de. Übrigens wird auf dem Festival ein leckerer und spannender Neuzugang der Jack Daniel’sFamilie präsentiert: Der Jack Daniel’s Tennessee Honey! – A little bit of honey, a whole lot of Jack. friedrich verlost das Festivalpaket auf www.friedrich-zeitschrift.de Die Teilnahme ist ab 18 Jahren. www.massvoll-geniessen.de


rl

in

br

an

de

nb

ur

g

ge

ni

es

se

n

16

be

HEIMAT

Ku

nd e

 Heimatkunde LEbensgefühl

MEISTERhaft!

Maßschuhe und ›Schmetterlingsrollen‹ aus Kreuzberg Ein guter Schuhmacher findet sich ebenso schwer wie die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen. Wer schon einmal an einem der Stände in Einkaufzentren die Absätze seiner Lieblingsschuhe erneuern lassen und das anschließend ziemlich bereut hat, kennt das Problem. »Das liegt daran«, so Mike Kosel und Simon Schäfer, Geschäftsführer von ›Meisterschuh‹ in Berlin-Kreuzberg, »dass die Angestellten dort keine Schuster-Ausbildung haben müssen. Da kann quasi jeder arbeiten.« Schuster bleib bei deinen Leisten! Ein echter Geheimtipp für exzellente Schuhreparaturen ist und bleibt ein echter Handwerksbetrieb, wo mit Liebe und Fähigkeit den Lieblingstretern zu neuem Glanz verholfen wird. ›Meisterschuh‹ ist einer von ihnen. Hier wird nicht nur repariert, Kosel und Schäfer fertigen seit vier Jahren mit ihrem achtköpfigen Team auch Maßschuhe an. Der Kunde hat die Wahl. Alle legal zu erwerbenden Lederarten werden hier formschön in edle

Schuhe umgewandelt. Krokodil, Perlrochen und Co. kommen beispielsweise aus Zuchtfarmen in Amerika oder Afrika. Aber auch orthopädische Schuhe und Einlagen werden bei ›Meisterschuh‹ gefertigt. Und für all jene Damen, die gerne in kriminell hohen Absatzschuhen durch die Partynächte stöckeln, gibt es etwas besonderes, das sie wie auf Wolken laufen lässt – die sogenannte ›Schmetterlingsrolle‹. Hierzu wird ein Stück Sohle herausgefräst und anschließend ein spezielles Polster eingebaut, was der Trägerin den Komfort bietet, als laufe sie in Turnschuhen. Die sympathischen Schuster haben mittlerweile ein echtes Fanpublikum. »Wir wurden sogar mal nachts von einem zufriedenen Kunden angerufen, der sich im angetrunkenen Zustand bedankt und uns den kompletten Anrufbeantworter besprochen hat«, lacht Mike Kosel. Aber auch an einen Rentner, der auch im höheren Alter noch Windsurfen wollte, aber mittlerweile aufgrund einer Arthrose starke Schmer-

zen in den Füßen hatte, kann sich das Schusterteam erinnern. »Wir haben dem Herren wasserfeste Einlagen gefertigt und so konnte er wieder seinem Hobby frönen.« Kennengelernt haben sich Kosel und Schäfer bei einem Großhändler. »Simon trug damals selbstgefertigte Schuhe, die ich so amüsant fand, dass ich ihn daraufhin angesprochen habe. So sind wir ins Gespräch gekommen und Geschäftspartner geworden«, erinnert sich Kosel, der damals noch in einer Festanstellung war. Simon Schäfers Karriere hatte in Italien begonnen. Während eines Studienaufenthaltes in Rom hatte er sich bei einem namenhaften Schuhmacher Schuhe anfertigen lassen und gefragt, ob er diesem über die Schulter schauen dürfe. Einige Jahre später hat er sich bei ebendiesem sein eigenes Paar selbst hergestellt. »Ich bin sein erster und einziger Schüler gewesen!« [Eyleen Beetlewood] www.meisterschuh.com


17

Lebensgefühl Heimatkunde

Baby-Kleidung mit Mehrwert der online-versandhandel ›baby sorglos‹

Op Open pen Air in Beelitz Singspiel in drei Akten von Ralph Benatzky enatzky k Mit Dagmar Frederic, Andrea Meissner, Peter Wieland u.v.m.

So., 4./ Mi., 7./ Fr., 9./ Sa., 10. und

Ein Unternehmen zu gründen erMi., 14. August fordert eine ganze Menge. AbgeseKarten 29 – 49 € in der Tourist Info Beelitz, 14547 Beelitz · Tel.: 033204-391-55 oder-391-53 hen von einem sehr langen Atem und überall wo es Karten gibt. bei betriebswirtschaftlichen und behördlichen Belangen, braucht www.beelitzer-festspiele.de man auch die richtige Idee. »Und die hatten wir!«, sagt Daniel FörsMit freundlicher Unterstützung von: ter. Er ist einer der Gründer von ›Baby Sorglos‹. Als der frisch gebackene Vater sich vor knapp einem Jahr durch Kataloge und Websites wühlte, immer auf der Suche nach Roessl_Anzeige_100x145.indd 1 bezahlbarer Babykleidung, kam ihm gemeinsam mit seiner Frau die Idee zum Unternehmen. Denn obwohl er zwar in einer niedrigen Preissparte fündig wurde, blieb für Förster die Frage nach der gesundheitlichen und sozialen Komponente der Strampler und Mützchen, die er für sein Kind kaufte. Die Frage, ob ein Unternehmen gleichzeitig rentabel und auf einer sozialen Ebene agieren kann, hat er mit seinem Partner Jonas Enderlein ganz klar beantwortet. »Wir glauben, dass unsere Gesellschaft genug hat von der Geizist-geil-Mentalität. Schließlich gibt es für jeden, der geizig ist, mindestens einen, der darunter leidet.« Das Prinzip der beiden Unternehmer ist so einfach, wie gut: Durch schlanke Strukturen und direkte Kontakte zu Händlern ist es ihnen möglich, ihre Waren online zu geringen Preisen anzubieten und zu gewährleisten, dass Gütestandards für Gesundheit, Umwelt und fairen Handel nicht nur versprochen, sondern auch eingehalten werden. Für Förster und Enderlein hört ihr Unternehmertum an dieser Stelle jedoch nicht auf. »Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung in der Gesellschaft bewusst sein«, sagen die beiden Brandenburger, die zur Unterstützung sozialer Projekte den Verein ›Baby Sorglos – Aktiv für Kinder und Familien‹ ins Leben gerufen haben. »Wir wissen, dass unsere Gesellschaft auf dem richtigen Weg ist. Wie ein Kind setzt sie einen Fuß vor den anderen... und wir reichen ihr eine Hand.« [ms]

rverkauf Kartenvo ab sofort

19.06.1

Großes �eaterfe�! ��. August, ab �� Uhr Wir feiern den Auftakt der neuen Spielzeit ����…���� mit einem Programm für die ganze Familie. Eintritt frei! ��.�� Uhr »Alle sechzehn Jahre im Sommer« SONDERPREIS

www.baby-sorglos.de

7€


TITELTHEMA LEbensgefühl

18

Gdansk (Danzig) Szczecin (Stettin)

Warszawa (Warschau)

Wrocław (Breslau) Opole (Oppeln) Kraków (Krakau)

Hallo Nachbar! V  

on jedem Winkel Brandenburgs und Berlins aus liegt Polen näher als zum Beispiel München oder Köln. Die Unfassbarkeiten des 20. Jahrhunderts (Krieg, Völkermord, Diktaturen, Vertreibungen und Blockbildung) aber haben dazu geführt, dass viele Bundesbürger auf ihrer inneren Landkarte Europas eine unsichtbare Barriere vor diesem großartigen Land jenseits der Oder errichtet zu haben scheinen, seinen beeindruckenden Menschen, Städten und Landschaften. Natürlich gibt es Kontakte und sie werden mehr, aber sie sind noch zu spärlich gesät und das (Wieder-) Ken-

nenlernen schreitet viel zu langsam voran. Dabei ist Polen eines der aufstrebendsten Länder in der Europäischen Union, wirtschaftlich, kulturell und nicht zuletzt gesellschaftlich. Während manche Regionen der Entwicklung noch hinterherhinken, boomen die Städte. Eine relativ junge Bevölkerung macht sich die Gegenwart zueigen, dynamisch, kreativ, zukunftsorientiert, aber niemals geschichtsvergessen. Ein neues urbanes Lebensgefühl hat Einzug erhalten, es herrscht Aufbruchstimmung in den Straßen, neue Ideen werden geboren, neuere nicht selten als hierzulande. Zu


19

Lebensgefühl TITELTHEMA

entdecken gibt es viel: touristisch (geschichtsträchtige Orte, urwüchsige Natur, eine hervorragende Küche, das spannende Nachtleben aufgehender Metropolen) ebenso wie zwischenmenschlich. Für diese Ausgabe hat sich friedrich in unserem Nachbarland Polen auf Entdeckungsreise begeben. Auf den folgenden Seiten stellen wir schlaglichtartig einige Städte, Regionen und Erlebnisse vor. Die Texte sind teilweise bewusst subjektiv gehalten und erheben keinen Anspruch auf letztgültige Universalität. Wir wollen Appetit machen, Lust, Neugier wecken, damit wir alle unsere Nachbarn öfter mal besuchen, mit ihnen ins Gespräch kommen, von ihnen lernen und vielleicht hier oder da sogar Freundschaft knüpfen. Wir finden: Polen ist ein tolles Land, das völlig zu Unrecht bei vielen unter dem Radar fliegt. Wir haben spannende Dinge gesehen und großartige Menschen getroffen. Ja, uns ist das tatsächlich bereits passiert: Wir haben Freunde gefunden. Mit denen zusammen wir uns auf eine ereignisreiche Zukunft freuen in unserem gemeinsamen kleinen Europa. [mck]

Warszawa w a RS C HA U Woran denken Sie bei Warschau? Vielleicht den stalinistischen Kulturpalast, der von den Einwohner auch »Stempel« genannt wird, zumeist ungeliebt ist und gerade von modernen Hochhäusern eingerahmt und versteckt werden soll? Verbinden Sie Chopin mit der Stadt? Sicherlich kommen Ihnen der Aufstand und das Ghetto oder die wiederaufgebaute, mit dem Welterbe-Titel gekrönte Altstadt in den Sinn. Wer die knapp sechsstündige Zugfahrt im BerlinWarszawa-Express in die polnische Hauptstadt auf sich nimmt, kann eine Millionenstadt mit ebenso vielen Gesichtern entdecken. Im vergangenen Sommer zog es mich zur Fan-Meile rund um den Kulturpalast. Ohne Tickets für die Fußball-Europameisterschaft und allein mit dem Wunsch, die Stimmung der Einwohner und Gäste zu erleben, begrüßte mich Warszawa als sympathische Metropole. Die Mischung aus internationalen Fans und Einheimischen vor den Leinwänden sorgte für einfache Kontaktaufnahme und lange Nächte in den Bars des Königswegs und der »Pavillons« oder unter der Poniatowski-Brücke. Der Reisezeitpunkt

war perfekt, denn am 23. Juni wurde am Weichselufer der Sommer mit dem beeindruckendsten Feuerwerk meines Lebens begrüßt. Hunderttausende strömten dorthin entlang dieses fast ungebändigten Flusses, der die Stadt in zwei Teile trennt und ein weites Flussbett sein eigen nennt. Nach kilometerlangen Streifzügen landete ich im königlichen Łazienki-Park, der Sanssouci leicht Konkurrenz macht und wo jeden Sonntag im Sommer in einem Rosenhain am ChopinDenkmal bei kostenlosen Konzerten die Musik des berühmtesten Sohns der Stadt erklingt. Erst ganz am Ende des Ausflugs bestieg ich den 237 Meter hohen Kulturpalast und überblickte die ganze Stadt. Manche Warschauer sagen, dies sei der schönste Ort der Stadt, weil man den Turm selbst von hier nicht sehen könne. Ich widerspreche, denn ich kann gar nicht entscheiden, wo es mir am besten gefallen hat. [Peter Degener]


Hallo Nachbar!

 TITELTHEMA LEbensgefühl

Da s Wa r sch auer ›F otopl a stikon‹ Im Zentrum Warschaus, direkt neben dem modernen Hauptbahnhof, findet sich im Hinterhof eines alten Wohnhauses eine seltene Kuriosität, das ›Fotoplastikon‹: eine kreisrunde Bildermaschine, ein Guckkasten in ferne Welten. Um die Jahrhundertwende gab es solche auch ›Kaiserpanoramen‹ genannten Attraktionen in rund 250 Städten Europas. Wer die Zeitreise in den Hof der Jerusalemer Allee 51 (Al. Jerozolimskie 51) antritt, kann sich an Walter Benjamins Beschreibung eines solchen Geräts im kaiserlichen Berlin erinnert fühlen: »Es war ein großer Reiz der Reisebilder, die man im Kaiserpanorama fand, das gleichviel galt, bei welchem man die Runde anfing. Denn weil die Schauwand mit den Sitzgelegenheiten davor im Kreis verlief, passierte jedes sämtliche Stationen, von denen man durch je ein Fensterpaar in seine schwachgetönte Ferne sah. Ich trat ins Innere und fand in Fjorden und unter Kokospalmen dasselbe Licht, das abends bei den Schularbeiten mein Pult erhellte.«

20

Tatsächlich versammeln sich bis heute rund um eine kreisrunde Trommel Menschen, um durch zwei wie ein Fernglas angeordnete Objektive auf Bilder aus fernen Weltgegenden zu schauen. Und zwar in 3D, denn die Bilder wurden nicht als einfache Fotos, sondern als Stereoskopien aufgenommen und vermitteln einen räumlichen Effekt. Städte und Landschaften aus aller Welt, große Ereignisse der Geschichte laufen ringsum. Alle vierzehn Sekunden schiebt sich das Bild weiter, nach 48 Motiven ist die Runde komplett. Thomas Chudy pflegt das Gerät und wählt jeden Monat aus mehr als 3000 Motiven ein neues Bild und bringt es in die Rotation. Die Einrichtung und Hintergrundmusik lassen an die Zwanzigerjahre denken oder an spätere Jahrzehnte, als sich hier erst der polnische Widerstand traf und nach dem Krieg die Bewohner des zerstörten Warschaus nach Ablenkung und Schönheit suchten. Im Kalten Krieg wiederum boten die Bilder bei offiziell verpönter Jazzmusik einen Blick auf die andere Seite des Eisernen Vorhangs. Das Warschauer ›Fotoplastikon‹ steht seit etwa 1905 am selben Ort im versteckten Hinterhof und wird seit drei Generationen von der Familie Chudy betrieben – ein Rekord. Seine Lage bewahrte es vor dem Schicksal, das so viele andere Dinge in Warschau quer durch die Systeme erleiden mussten. [Peter Degener] ›Fotoplastikon‹, Di–So 10–18 Uhr, Al. Jerozolimskie 51, Hof IV www.fotoplastikon.stereos.com.pl


21

Lebensgefühl TITELTHEMA

Kraków krakau

Foto Jongleur100

Sich diesem Ort in nur wenigen Worten zu nähern, ist ein nahezu unmögliches Unterfangen. Egal, ob man sich die touristisch-historische Seite anschaut und eine Liste an Orten, die man gesehen haben muss, anfertigt, oder das Tag- und Nachtleben der Stadt mit der größten Universität und dementsprechend auch dem reizvollsten Kulturangebot widmet: Man weiß gar nicht, wo man anfangen und aufhören soll. Dabei wird Kraków – insbesondere als Reiseziel – immer noch unterschätzt. So ist es beispielsweise ein umgekehrtes Berlin-Brandenburg, »nur« 800 000 Menschen leben in der Stadt an sich, im nahen Umkreis aber zehn Mal so viele. Im Laufe der Zeiten war Kraków

nicht nur jahrhundertelang polnische Hauptstadt – ein Umstand dem viele Einwohner mit Verweis auf Bedeutung und Schönheit ihrer Heimat noch immer hinterhertrauern – sondern europäische Metropole. Kopernikus forschte hier, Gemälde von Rembrandt und da Vinci hängen in den Museen. Wer zudem einmal auf dem größten Marktplatz Europas steht und sich in alle Richtungen dreht, wird verwundert sein und sich fragen, in welchem Land er eigentlich gerade ist.

Hebbelstraße 50 14467 Potsdam www.jasperteppiche.de


Hallo Nachbar!

 TITELTHEMA LEbensgefühl

22

Szczecin

Foto Diether

Stettin

Das Stadtbild ist nach wie vor geprägt durch die Vermischung gotischer Architektur mit Bauten des 16. Jahrhunderts, als Renaissancekünstler hier wirkten – einige gelten als die schönsten außerhalb Italiens. Rathausturm, Marienkirche samt umliegenden Prachtbauten und vor allem die Tuchhallen versprühen mediterranen Charme. Etwas über der Stadt thront die erhaltene Burganlage der Stadt – der Wawel. Dort befinden sich ein Königsschloss sowie eine Kathedrale. Ähnlich wie Prag bietet Kraków zudem ein gut erhaltenes jüdisches Viertel, Kazimierz, das heute jedoch vor allem als Museums- und Ausgehviertel dient, das jüdische Leben der Stadt fand mit dem Genozid im Zweiten Weltkrieg und der darauffolgenden Emigration der überlebenden Juden Polens ein jähes Ende. Nahe dem Viertel befand sich auch die Fabrik, welche später in ›Schindlers Liste‹ bekannt werden sollte, zudem befindet sich einige Kilometer vor der Stadt mit Auschwitz der Ort, der zum Symbol für die Verbrechen der Nazis wurde. Von der Zeit, in der ein Drittel der Bevölkerung dieser Minderheit angehörte, zeugt das bedeutende, jährlich stattfindende jüdische Kulturfestival. Ebenfalls zur kulturellen Tradition gehört der Theater- und Kabarettbetrieb der Stadt samt berühmter Spielorte wie dem Słowacki-Theater und diversen Festivals. Jährliches Highlight für die Studenten der Stadt ist ›Juwenalia‹ – ein dreitägiges Fest im Mai, das von Konzerten und Sport-Events begleitet wird. Ob nun also für einen Urlaubstrip oder als Option für ein Auslandssemester – Kraków bietet viele Gründe für einen Besuch. [Klaus Porst]

Quasi in Tagesausflugsnähe von Potsdam und Berlin liegt die 410 000-Einwohner-Stadt Szczecin gleich hinter der deutsch-polnischen Grenze. Wir machen aus einem Tag 30 Stunden und stürzen uns ins Abenteuer ›Stettin Tag und Nacht‹. Die Bahnfahrt kostet um die zehn Euro (Berlin-Stettin-Ticket), die (später dann nur kurz frequentierte) Unterkunft im Hostel knapp fünfzehn Euro. Auf deutscher Seite befindet sich der langjährige Spitzenreiter unter den Landkreisen mit der höchsten Arbeitslosigkeit in Deutschland (inzwischen überholt durch Berlin-Neukölln), das mecklenburg-vorpommerische Uecker-Randow (inzwischen aufgegangen im Landkreis Vorpommern-Greifswald), und auch die einstige Metropole der Region, Szczecin, hat seit Schließung der letzten Großwerft (bis 2009 die größte Europas) wirtschaftlich zu kämpfen. Einst »Hafen von Berlin«, noch davor Mittelpunkt des »Greifenstaates« (12. Jahrhundert bis zum Dreißigjährigen Krieg; der Greif, jener mythologische Wolperdinger aus Greifvogel und Löwe, findet sich fast ebenso häufig in der Stadt wie subversive Streetart, Banken und Anwaltskanzleien), sucht Stettin heute nach einer neuen Rolle. Touristisch noch nicht wirklich entdeckt, setzt der Bürgermeister auf das (von nicht wenigen gerade jungen Leute in der Stadt eher belächelte) Zukunftsprojekt ›szczecin 2050 – floating garden‹, das eine Naturerlebnisraumentwicklung des imposanten Hafenquartiers vorsieht. Über der Stadt thront das schneeweiße Schloss, das seiner Außenverzierung wegen aus vielen Blickwinkeln wie ein maurischer Baiser anmutet, liebevoll sanierter Sitz des Greifengeschlechts mit ›Saw‹Utensilien-gespickter Folterkammer und Ausstellungsund Installationsflächen für historische Sammlungen und junge moderne Kunst. Bekanntestes Bauwerk der Stadt ist die zwischen 1900 und 1914 errichtete, nach Bürgermeister Hermann Haken benannte Hakenterrasse vis à vis dem Hafenbecken, das eigentliche Leben aber pulsiert in den Gassen der Innenstadt. Kleine Läden, historische Wohn- und Verwaltungsgebäude, Kirchen (darunter ein Dom, dessen Seitenaltäre den dunkelsten Kapiteln der jüngeren polnischen Geschichte gewidmet sind, einschließlich verstörender HolocaustMotive auf den bunten Kirchenfenstern und eine Stadtkirche mit nicht weniger als sieben Bronzeskulpturen des verstorbenen polnischen Papstes Johannes Paul II.), Stadtparks und urige Restaurants finden sich dort neben Neubauten und zwei hypermodernen Shopping Malls. In der Altstadt sollte man unbedingt die deftige und unfassbar leckere polnische Küche probieren. Ein-


23

Lebensgefühl TITELTHEMA

heimische verraten einem zum Beispiel die besten Restaurants, in denen man Piroggen essen kann. Gerade in der Gruppe lassen sich die süß oder herzhaft gefüllten Teigtaschen wunderbar durchschmecken, indem man Sushi- oder Tapas-like die unterschiedlichen Varianten als Kombiplatte bestellt. Bei schlechtem Wetter sollte man in der Innenstadt in das älteste Kino der Welt einkehren. ›Kino Pionier‹ wurde 1907 eröffnet (damals ›Helios Welt-Kino-Theater‹) und ist bis heute in Betrieb. (Das ›Guinness-Buch der Rekorde‹ führt seit 2008 zwar ein dänisches Kino als ältestes, aber recherchiert man nach, ist schnell klar, dass dieses ein paar Wochen später an den Start ging.) In zwei kleinen Sälen laufen polnische und internationale Produktionen, vorwiegend aus dem Arthouse-Bereich. Im kleinen Saal im Untergeschoss sollte man sich – an Kaffeetischen sitzend – unbedingt einen Film ansehen – auch wenn gerade nur eine Dokumentation über Schönheitsoperationen in polnischer Sprache läuft; dann lässt sich (sollte man des Polnischen nicht mächtig sein) bestens simultanraten, was gerade geredet wird. Bis zum Abend gibt es zwischen Arbeiterdenkmälern, Resten der historischen Bebauung, neuen In-Vierteln, architektonischen Staunorten und zahlreichen Museen mächtig potenziellen Input, bevor man sich in einer »gospoda« (Kneipe mit hausgemachten Speisen) oder einem »karczma« (rustikales Restaurant) für die Nacht stärkt und erste Kontakte mit den offenen Stettinern knüpft. Ein guter Ort, um ins Nachtleben zu starten, ist der Jazzclub im


Hallo Nachbar!

 TITELTHEMA LEbensgefühl

24

barocken Königstor. Hier trifft sich die junge Szene, Künstler und Studenten zumeist. Häufig gibt es LiveMusik, besten Jazz natürlich, aber auch aus anderen Genres. Und die Musiker haben am Ende ihres Sets richtig Durst und sind gute Begleiter, wenn man dann noch weiterziehen möchte. Wer richtig feiern will, geht je nach Neigung in den etwas ruppigen, aber absolut empfehlenswerten Rockschuppen ›Hormon‹ oder in die Tanzhallen ›Alter Ego‹ und ›City Hall‹. Musikalisch und vom Publikum her grenzwertig, aber unbedingt als eine Station einzuplanen ist der Club ›PLR‹, in dem man auf gruselig-nostalgische bis ironische Art und Weise in die kommunistische Vergangenheit Polens eintauchen kann. Der Clubname ist eine Anspielung auf »Polska Rzeczpospolita Ludowa« (PRL; so durfte man sich aus rechtlichen Gründen nicht nennen), die Volksrepublik Polen (1944–1989). Gleich am Eingang grinsen Portraits von Stalin und Jaruzelski von den Wänden, im Inneren finden sich echte und gefakete Propagandaplakate aus verschiedenen Jahrzehnten, Parteiabzeichen, Uniformen und viele Fotos. Die Räume sind im Stil der polnischen Siebziger und Achtziger eingerichtet, es gibt Partisanenbier und Kolchose-Produkte. Die Nacht ist auf Reisen nicht zum Schlafen da, und lässt sich in Szczecin mit den polnischen und teilweise auch internationalen Nachtschwärmern amtlich rumbringen. Und wer den Vormittag nicht verpennt, kann am nächsten Tag zum Beispiel im ›Café 22‹ hoch über der Stadt frühstücken, Ausstellungen besuchen oder im Park chillen. 30 Stunden Szczecin – eine prima Einstiegsdosis, nach der man gerne wiederkommen wird. [mck]

Wrocław Breslau Das Ziel meiner Reise nach Breslau (poln. Wrocław) habe ich einer Potsdamer Bekannten zu verdanken, die dort studierte und nicht aufhören wollte, von der schönsten Stadt Polens zu schwärmen. Noch schöner als Krakau? Auf jeden Fall schön genug, um 2016 die Europäische Kulturhauptstadt zu werden. So besuchte ich die »Perle Schlesiens« am Oberlauf der Oder und schwärme seitdem selbst. Schon meine Vorbereitung machte mich irgendwie nervös: die Architektur von so brandenburgischen Namen wie Langhans und Stüler ist dort ebenso zu

sehen, wie die Moderne von Mendelsohn, Scharoun und Poelzig. Breslau ist eine Wiege des Bauhauses, eine Stadt, die Moderne und Barock direkt nebeneinanderstellt. Der Besuch der atemberaubenden ›Jahrhunderthalle‹ soll deshalb der Höhepunkt der Reise werden – doch dazu später mehr. Nach meiner Ankunft begann die Entdeckungsreise durch die Hauptstadt Niederschlesiens. 630 000 Einwohner, jeder vierte davon ein Student. Die Atmosphäre bei Tag und das anschließende Nachtleben waren offen, international und jung. Die Stadt selbst sauber


25

Lebensgefühl TITELTHEMA

und gemütlich. Rings um den Rynek, den Marktplatz, der einen großen Ring rund um das Rathaus darstellt, sah ich die ersten Botschafter Breslaus und erkannte meine touristische Mission: Kleine Bronzezwerge, weit über 100 Stück, sind in der Stadt verteilt und posieren vor Gebäuden, auf Fensterbänken, an Laternen: Vollgefressen vor dem Restaurant, im Talar vor der barocken Universität, mit Karte vor der Touristeninfo. Sie sorgen dafür, dass Touristen ganz genau hinschauen, um möglichst viele der liebevoll gestalteten Kerle zu finden und abzulichten. Die von lokalen Künstlern kreierten Wichtel sind nicht nur Scherz, sondern erinnern seit zehn Jahren auch an die Zeit der polnischen Freiheitsbewegung gegen den Kommunismus, denn in den 1980ern waren Zwerge ein lokales Symbol für geistreichen Widerstand. Nach einer ersten Orientierung in der nach dem Krieg möglichst original wiederaufgebauten Altstadt (Breslau war Festung und kapitulierte erst, als Berlin schon längst befreit war) besuche ich die Oderinseln, wo der botanische Garten und Picknick am Ufer lockt. Etwas außerhalb findet man inmitten eines PlattenbauViertels entlang einer sozialistischen Magistrale den

Konzert Tom Lüneburger

30. August 2013 19:00 Uhr

Berliner Straße 8 Stahnsdorf OT Güterfelde Eintritt 6 € Karten per: E-Mail konzert@ihlefeldt.de Telefon 03329 698110 oder persönlich bei uns im Geschäft


Hallo Nachbar!

 TITELTHEMA LEbensgefühl

26

Gdansk danzig

jüdischen Friedhof. Kaum gepflegt, beinahe sich selbst überlassen, zeigt er trotz allem prächtige Gräber, darunter auch die Ruhestätte Ferdinand Lasalles, dem Gründer der ersten deutschen Arbeiterpartei. Ein Stein für ihn. Der nächste Tag ist der Moderne gewidmet. Östlich der Altstadt wartet das Breslauer Messegelände. Dort errichtete der Stadtbaurat Max Berg 1913 die ›Jahrhunderthalle‹, die nun auch ihren 100. Geburtstag feiert. Sie war damals mit 65 Metern Spannweite die größte Halle der Welt. Für den Erbauer eine »Kathedrale der Demokratie« aus Stahlbeton, die als Wegweiser zur Stadt von sowjetischen Bombern verschont wurde. Bis heute dient sie als Veranstaltungsort, zum Beispiel einem EU-Gipfel nur wenige Tage vor meinem Besuch. Bei meiner Ankunft wird zwar alles bereits abgebaut, doch es gibt kein Reinkommen. Die größte Enttäuschung! Ich verkrafte sie im japanischen Garten daneben. Dann schleiche ich noch einmal um den Riesenbau herum und werde von einem Mann angesprochen. Der Sicherheitschef. Er spricht gebrochen englisch. Ich zeige ihm meinen Architekturführer und soll warten. Während eine Pförtnerin mich wieder entfernen will, dämmert in mir Hoffnung auf. Und tatsächlich öffnet er die Türen, spaziert mit mir im weiten Rund der »Halle des Volkes«, wie der Bau zu sozialistischen Zeiten hieß. Seit 2006 gehört sie zum Weltkulturerbe und ich kann die Leistung des Architekten vor Überwältigung nur schwer fassen. Beschwingt kehre ich in die Altstadt zurück. Auf einem Kirchturm am Rynek genieße ich die Aussicht auf diese städtische Perle, deren Glanz ganz unterschiedliche Facetten hat. Ich selbst strahle wegen der Menschen hier vielleicht am meisten. [Peter Degener]

Wer im Norden Polens nach einem Kandidaten für Städteausflüge sucht, findet schnell Gdansk, das nicht nur als Stadt etwas zu bieten hat, denn in der Nähe findet jährlich eine Veranstaltung statt, die auch für deutsche Reisende stetig attraktiver wird. Die Rede ist vom Musikfestival ›Open’er‹ in Gdynia, welches nach dem kostenlosen ›Haltestelle Woodstock‹ eines der größten Events aktueller Musikkultur in Polen ist. Auf einem alten Flugplatz nahe der wunderschönen Ostseesteilküste gelegen, bietet dieses Festival gleich mehrere spezielle Anreize für einen Besuch. Während die vergleichbaren ›Hurricane‹ oder ›Rock am Ring‹ auf einem Acker im Nirgendwo liegen, bekommt man hier am ersten Juli-Wochenende eines Jahres den Strandurlaub kostenlos dazu. Zudem sorgt nicht nur das Gelände für eine besondere Atmosphäre, sondern auch der Umstand, dass man hier zwar große Mainstream-Acts wie in diesem Jahr ›Blur‹, ›Editors‹, ›Kings Of Leon‹ oder ›The National‹ sehen kann, es aber noch familiär zugeht. Wem das Dauergelage deutscher Festivals, die mehr zu Campingtouren mit Nebenherbeschallung verkommen, zu viel ist, sei das ›Open’er‹ empfohlen. Daneben lohnt es sich, noch ein paar Tage mehr Urlaub einzuplanen, denn selbstverständlich ist das nahe Danzig absolut sehenswert. In dessen Innenstadt wurde die Architektur der Hansezeit nach großflächiger Zerstörung im Zweiten Weltkrieg – der durch den Beschuss der Westerplatte vor der Stadt begann – originalgetreu restauriert oder wiedererrichtet. Zentral sind die Prachtstraße Langgasse und die Frauengasse, die die Marienkirche, in der 25 000 Menschen Platz finden und die eine der größten Kirchen Europas ist, mit dem Frauentor am Fluss Mottlau verbindet. An diesem befindet sich auch das Krantor – ein Stadttor, das gleichzeitig einen riesigen Holzkran trägt. Vielfach finden sich im Zentrum Geschäfte, die mit Bernstein handeln, welcher immer wieder durch die Ostsee angespült wird und der Stadt im Mittelalter zum legendären Ruf als reichste Stadt der Welt


27

Lebensgef端hl TITELTHEMA


Hallo Nachbar!

 TITELTHEMA LEbensgefühl 28

verhalf, was auch dazu führte, dass Teile des Bernsteinzimmers hier hergestellt wurden. In der neueren, nicht-deutschen Geschichte wurde Gdansk zudem zu einem zentralen Ort Polens, als hier nach einem Streik von Werftarbeitern 1980 die Gewerkschaft ›Solidarnosc‹ gegründet wurde, die Auslöser für den Zusammenbruch des Kommunismus in Polen knapp zehn Jahre später war. Gegenwärtig ist Danzig zwar nicht mehr die reichste Stadt der Welt, aber sowohl als Industriezentrum, als auch als Touristenmagnet für Polen von immenser Bedeutung. [Klaus Porst]

Foto Daviidos

Foto Daviidos

Foto Bartek Wawraszko

Opole oppeln Mit einer polnischen Stadt hat Potsdam seit nunmehr vierzig Jahren eine besondere Verbindung. Die Rede ist von der Partnerstadt Opole, die sich im südlichen Polen, inmitten der Region Oberschlesien, befindet. Anlässlich dieses Jubiläums fanden und finden einige Veranstaltungen statt, aktuell noch zu besuchen ist die Ausstellung ›40 Jahre Freunde‹ im Museumshaus ›Im Güldenen Arm‹ in der Hermann-Elflein-Straße, bei der Malerei, Grafiken und Plastiken zu sehen sind. Was jedoch hat die etwa 450 Kilometer entfernte Stadt zu bieten? Zum einen ist es die sichtbare Geschichte der Stadt, die einen Besuch attraktiv macht, zum anderen die – aus Potsdam bekannte – Verbindung von Stadt und Grünflächen. Opole hat 120 000 Einwohner, liegt an der Oder und wurde erstmals 845 erwähnt. Im Mittelalter wurde die Stadt größtenteils vom Herrschergeschlecht der Piasten regiert und im 16. Jahrhundert zu einem wichtigen Handelszentrum. Später fiel es an Preußen, wodurch die heute noch einen Teil der Bevölkerung stellende deutsche Minderheit entstand, die auch nach dem Zweiten Weltkrieg, der die Stadt weitgehend zerstörte, in der Region verblieb. Die sehenswerten Zeugen dieser verschiedenen Epochen sind beispielsweise der Piastenturm als Teil des ehemaligen Schlosses, das Historisches Rathaus und der Marktplatz mit barocken Bürgerhäusern. Kulturelles Zentrum ist die Oderinsel Pascheke, auf der das jährliche ›Festival des Polnischen Liedes‹ stattfindet und mit dem Schlossteich ein Erholungsgebiet quasi in der Stadt bietet. [Klaus Porst]


Jetzt zugreifen! Nur noch wenige Häuser frei!

Familienfreundliche Häuser schon ab 224.000,- € (inkl. Erker und Klinker) mit ca. 103 m² Wfl. und ca. 190 m² Grundstück! Tel.-Nr. 0331-74 000 201 www.ihr-neues-zuhause.net Termin nach Vereinbarung Ort: Fritz-Encke-Str. / Hermann-Mattern-Promenade


KURZ & Gut Kultur

»Bassi« oben ohne Dass das nächste Open Air nie weit entfernt ist, beweißt in diesem Sommer der Bassinplatz. Am 13. Juli geht dort das ›SummerRock Open Air‹ an den Start, das neben zwei coolen Bands auch ein Familienprogramm und Mitmachaktionen bereithält. Am 30. August folgen dann Bands wie ›44 Leningrad‹ und ›Hungry at Heart‹ beim fünften ›umsonst & draußen‹-Festival nach. > > 13. Juli, 15 Uhr: SummerRock > > 30. August, 19 Uhr: umsonst & draußen

›Madia‹ Reloaded Im ›Madia‹ in der Lindenstraße 47 gibt es wieder vegetarischen Bio-Mittagstisch, hausgemachte Desserts, grüne Smoothies und mehr für jeden Geldbeutel. Lecker, bunt, gesund! > > Montag – Freitag, ab 11.30Uhr > > www.facebook.com/MadiaPotsdam

KURZ & GUT LEbenswelt

30

Rock gegen den Strom und für Toleranz Die Festivalsaison hält auch in Michendorf Einzug. Zum fünften Mal findet auf dem Sportplatz der SG Michendorf am Wolkenberg-Gymnasium das ›Gegen den Strom‹-Festival statt. Das Open-Air, das ein Zeichen für Toleranz und gegen Gewalt setzt, wird von der Initiative ›WiKUS – Wir kümmern uns selbst‹ organisiert und bewegt sich musikalisch zwischen Rock, Indie, Pop und Elektro. In diesem Jahr werden unter anderem ›New Rain‹, ›Smoking Thompsons‹ und ›Samavayo‹ zu sehen sein. Mit über 400 Besuchern ist das Festival inzwischen über seinen regionalen Anspruch hinausgewachsen und spricht Musikbegeisterte aller Altersgruppen an. >> 24. August, 15 Uhr ÿ www.gds-festival.de ÿ Eintritt: 1 €

Nachts im Museum

Musik & Literatur im ›KuZe‹

In Anlehnung an das Wissenschaftsjahr 2013 unter dem Motto »Die demografische Chance« wird die 33. Lange Nacht der Museen das Verhältnis der Generationen zum Schwerpunkt haben. Viele Berliner Sammlungen beschäftigen sich derzeit mit dem viel diskutierten Thema »Alt und Jung« – von den Lebensalter-Darstellungen in der Kunst über Initiationsriten bei außereuropäischen Völkern bis hin zu Jugendorganisationen und Phänomenen der Jugendkultur. Das detaillierte Programm gibt es online, ebenso die Tickets, deren Vorverkauf am 5. August startet. >> 31. August, 18 bis 2 Uhr >> www.lange-nacht-der-museen.de

›Bringandu‹, eine Akustik-Folk-Band, die alte Melodien und Rhytmen aus der ganzen Welt interpretiert, startet gemeinsam mit der Autorin Katrin R. Hotowetz im ›KuZe‹ die kostenlose Veranstaltungsreihe ›Literatur in concert‹. Gemeinsam mit Hotowetz wird die Band, die in Potsdam ihr neues Album ›Dragon Fly‹ vorstellt, auch beim ›Mordsharzfestival‹ auftreten. >> 29. Juli, 20 Uhr ÿ www.kuze-potsdam.de

Plattenspieler III

Südamerika-Feeling

Das ›Zumba Open Air‹ im ›Lindenpark ‹animiert nicht nur zum Hüftschwung zu lateinamerikanischen Rhythmen, es bietet auch die Gelegenheit, ›Big Mandrake‹, eine Band aus Venezuela, live als Animateure auf der Bühne zu sehen. Und wem das nicht genug ist, der bekommt bei ›Los Fabulosos Fiestas‹ mit den Jungs aus Venezuela und der argentinischen Band ›Karamelo Santo‹ abends gleich einen Nachschlag. LatinSka, Reggae, Cumbia, Rock und Punk bringen ein kleines Stück Südamerika nach Potsdam. > > 10. August, 17 Uhr: Zumba-Party > > 20.30 Uhr: ›Los Fabulosos Fiestas‹ > > www.lindenpark.de

Das Kiezfest ›Plattenspieler‹ lässt in diesem Jahr zum dritten Mal den Kiez rotieren. Was als Geheimtipp begann, ist inzwischen zu einem außergewöhnlichen Fest für alle Generationen geworden.Die Freifläche an der Haeckelstraße bietet Platz für bildende, darstellende und musische Ereignisse. Einer der Höhepunkte des Kiezfestes wird das internationale ›4 vs. 4- Breakdance-Battle‹ am 17. August sein. Dem unglaublichen Nachklang aus dem vergangenen Jahr ist es zu verdanken, dass das finale Battle auch dieses Mal von ›The Mighty Mocambos‹ begleitet wird. Außerdem werden ›Art Of Fusion‹ mit einem Hang-Drum-Set, die Afro-Jazz-Percussion-Kombo ›Séssé Percussion‹ und ›Die Wallerts‹ zu hören sein. Auch alle Musiker aus Potsdam und Umgebung sind eingeladen, die freie Bühne zu stürmen. Ein Graffiti-Battle organisiert vom ›WritersHeaven‹ bietet das Forum für ein direktes künstlerisches Aufeinandertreffen. Am Ende bleibt auf der Platte eine urbane Galerie zurück. >> 16. und 17. August • Haeckelstraße, Potsdam-West


31

Lebenswelt KURZ & GUT

Neuntägiger Lachmarathon

Freiluftvarieté am See

Foto Wolfgang Rietze

Zum dritten Mal bietet das Neustädter Gestüt in diesem Jahr die perfekte Kulisse für die ›Schöller-Festspiele‹, dem Komödienfestival der Prignitz. Unter dem Motto »Schöller trifft Loriot« zeigen die Festspiele mit ›Pension Schöller‹, ›Der große Loriot-Abend‹ und ›Frauen an die Macht‹ erneut drei Produktionen an insgesamt neun Tagen. Egal ob bei der Eröffnungspremiere, dem Großen Loriot-Abend ›Büffel im Schlafrock‹, den Familienvorstellungen mit Kaffeetafel und heiterem Volksliedersingen oder der ›Langen Schöller-Nacht‹ mit regionalem Buffet: Es gibt immer was zu lachen in der Kleeblattregion. > > 26. Juli bis 4. August ÿ www.schoeller-festspiele.de

Prosa aus Brandenburg

5. Potsdamer MauerVerLauf

Der Brandenburgische Literaturpreis steht in diesem Jahr unter dem Motto »Sandland«. Das Literatur-Kollegium Brandenburg e.V. nimmt noch bis zum 31. August Einsendungen von Brandenburgern entgegen, die an dem Wettbewerb teilnehmen möchten. Die Texte sollten Atmosphäre und Erfahrungen einfangen, in denen sich »Brandenburgisches« wiederspiegelt. Die detaillierten Teilnahmebedingungen können online genau studiert werden. Der Preisträger wird durch eine unabhängige Jury aus Schriftstellerinnen und Schriftstellern sowie Journalistinnen und Journalisten ermittelt. Der Brandenburgische Literaturpreis ist mit 500 Euro dotiert. > > Einsendeschluss: 31. August > > www.literaturkollegium.de

Am 13. August, dem Jahrestag des Mauerbaus, findet der diesjährige 5. Potsdamer MauerVerLauf von der ›Nike‹ bis hin zum Grenzturm Bertinistraße statt. ›Nike '89‹ heißt die Skulptur an der Glienicker Brücke, welche die Freude über die wiedergefundene Einheit Deutschlands verkörpern soll und dort 1999 errichtet wurde. In Vorbereitung auf den Lauf wird es vom 29. bis 31. Juli einen Workshop in der ›Villa Schöningen‹ geben und direkt vor dem Ereignis findet an der Glienicker Brücke eine Gedenkrede statt. Nach der Ankunft am Grenzturm wird in der ›Villa Schöningen‹ die ›Salli Sallmann Band‹ spielen. >> 13. August >> www.villa-schoeningen.org

Mit Musik, Seiltanz, Luft- und Bodenakrobatik und anderen waghalsigen Späßen öffnet die ›Villa Blumenfisch‹ ihren Garten. Bei ›Wannsee, Luft & Liebe‹ zeigen die ›Artistokraten‹ rund um »Fürst von eigenen Gnaden« Martin van Bracht ihr Können. Die ›Artistokraten‹ – das sind achtzehn Akrobaten, Musiker, Tänzer, Jongleure, Clowns und Mimen der Berliner Artistik-Szene, die mit einem eigenwilligen und modernen Unterhaltungskonzept, das sich jenseits des traditionellen Varietés bewegt, beeindrucken. Auch das Kulinarische kommt mit frischer Bowle, Grillspezialitäten und anderen Köstlichkeiten am Wannsee nicht zu kurz. >> 5. bis 15. August, 19.30 Uhr >> Einlass und Verköstigung ab 17.00 Uhr >> www.artistokraten.de >> www.blumenfisch-gaestehaus.de Foto Daniel Porsdorf

FFF – das Fantasy filmfest

Me and my drummer

Das ›Fantasy Filmfest‹, das zu den wichtigsten Genrefestivals weltweit zählt, findet auch in diesem Jahr zeitversetzt hintereinander im August und September in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt, Köln und Nürnberg statt. Das Programm mit Werken aus den Genres Thriller und Horror über Science Fiction bis hin zu Anime ist ab Mitte August online und ab dem 12. August startet der Vorverkauf in den Kinos. Die begehrten Dauerkarten sind für Berlin bereits ausverkauft. > > 20. bis 28. August ÿ www.fantasyfilmfest.com

Charlotte Brandi und Matze Pröllochs, zwei außergwöhnliche Musiker, die ihr Publikum mit Klavier, Synthies, Gesang und Schlagzeug verzaubern, kommen mit ihrem neuen Album ›The Hawk, The Beak, The Prey‹ auf die Open Air-Bühne am ›Lindenpark‹. Supportet werden ›Me and my drummer‹ von ›Jack Beauregard‹, einem deutschen Elektropop-Duo aus Berlin. >> 9. August, 20 Uhr ÿ www.lindenpark.de friedrich verlost 2 × 2 Freikarten unter www.friedrich-zeitschrift.de


Potsdam LEbenswelt

Janz großet

Kino!

Mi 10.07. Do 11.07. Fr 12.07. Sa 13.07.

• Die Wand • Die Wand • Spring Breakers • Spring Breakers

Mi 17.07. • Silver Linings Do 18.07. • Silver Linings Fr 19.07. • Oh Boy!

Endlich Sommer, endlich Liegestuhl und lange Nächte! Kids und Studenten haben Ferien. Und auch alle anderen lassen in der schönen Jahreszeit Sofas Sofas und Betten Betten sein und genießen die freien Abendstunden unter freiem Himmel. Damit in dieser Phase die Liebe zum Film nicht leiden muss, gibt es Open Air-Kinos. Und – noch eine gute Nachricht – in Potsdam haben sich in diesem Jahr die beiden großen Open Air-Kino-Anbieter zusammengetan: das Kino ›Thalia‹ und das ›Waschhaus Potsdam‹ präsentieren im Juli und August den ›Open Air-Kinosommer am Waschhaus‹.

Mi 24.07. Do 25.07. Fr 26.07. Sa 27.07.

Los geht‘s am 3. Juli mit der Vorpremiere der französischen Komödie ›Paulette‹ um eine Haschisch dealende Rentnerin (siehe Rezension auf Seite 50). Danach flimmert an jedem Mittwoch, Donnerstag und Freitag (gelegentlich auch samstags) ein Highlight aus dem vergangenen Kinojahr über die Leinwand,

• Cloud Atlas • Cloud Atlas • ¡No! (Original mit Untertiteln) • ¡No! (Original mit Untertiteln)

Mi 31.07. • Seven Psychos Auch das ›Film-Auskenner-Quiz‹ wird im August im Rahmen des ›Open Air-Kinosommers am Waschhaus‹ in der Schiffbauergasse stattfinden – am 7. August, ab 21 Uhr. Wie immer kann jeder kostenlos mitmachen, der sein Team (mit bis zu sechs Mitspielern) unter Angabe des Teamnamens via E-Mail an juliane.schwarz@thalia-potsdam.de anmeldet. Gespielt werden insgesamt vierzig Fragen rund um Kino, TV, Film, Stars, Trivia, Gossip und anderes nur scheinbar unnützes (Popkultur-)Wissen. [sr] www.kinosommeramwaschhaus.de www.facebook.com/filmauskenner

friedrich verlost jeweils 1 × 2 Freikarten für jede Vorstellung unter www.friedrich-zeitschrift.de

FOTOS Waschhaus / Yuriy Mazur - fotolia.com

JULI Mi 03.07. • Paulette (Vorabpremiere) Do 04.07. • James Bond 007: Skyfall Fr 05.07. • James Bond 007: Skyfall

Open Air-Kinosommer und Film-Auskenner-Quiz in der Schiffbauergasse bevor am 23. August der Klassiker ›Lichter der Großstadt‹ gezeigt wird. Vorstellungsbeginn ist jeweils um 21.45 Uhr. Ab 20 Uhr kann man mit Musik, Bratwurst, Eis und kühlen Getränken vorglühen.

32

AUGUST Do 01.08. • Star Trek – Into Darkness Fr 02.08. • Star Trek – Into Darkness Mi 07.08. • FAQ – Das Film-Auskenner-Quiz Beginn: 21 Uhr • Anmeldungen an juliane.schwarz@thalia-potsdam.de Mi 14.08. Do 15.08. Fr 16.08. Sa 17.08.

• The Crime • Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger • The Master • The Master

Mi 21.08. • Kon-Tiki Do 22.08. • Wir wollten aufs Meer Fr 23.08. • Lichter der Großstadt


33

Lebenswelt POtsdam

Tradition, Innovation und junges Design Auftaktveranstaltung der Designtage in der Villa SchĂśningen

Ein Blick auf den Jungfernsee, ein Spaziergang durch den Park und kreatives Design. In der Villa SchĂśningen kĂśnnen die Besucher genau das erleben, wenn sie am 17. und 18. August durch den Park der Villa schlendern. Rund fĂźnfzig kreative KĂśpfe und Designer aus Potsdam, Kiel und Hamburg präsentieren dem Besucher ihre Produkte auf dem ›DESIGNgift Sommer‚, der nicht nur Design-Interessierte anlocken wird. Denn der Markt bietet eine groĂ&#x;e Auswahl von Schmuck, Mode, Illustrationen bis hin zu MĂśbeln, die der Besucher fĂźr sich und andere kaufen kann. Neben ausgefallenen

Designs – wie Radios in alten Heizgeräten oder ÂťScoodiesÂŤ (eine Mischung aus Schal und Kapuze, ÂťScoodyÂŤ setzt sich zusammen aus den englischen WĂśrtern ÂťscarfÂŤ und ÂťhoodyÂŤ) – kann man gemäĂ&#x; dem Motto ÂťShoppen und ChillenÂŤ einen entspannten Tag im GrĂźnen verbringen. Dazu werden Kaffee, Kuchen und andere Leckereien angeboten, die man im Park genieĂ&#x;en kann. Der Markt ist vor allem die beste Adresse, um sich Ăźber neue Designs und die KĂźnstler zu informieren, die in der eigenen Stadt beheimatet sind. Ein Abschlussfest der kreativen Tage ist auch geplant und soll den

›DESIGNgift Sommer‚ langsam ausklingen lassen. Mit diesem Markt mĂśchte die Villa SchĂśningen vor allem junge Leute einladen, die sich bisher nicht getraut haben, einen Blick Ăźber die Mauer des Hauses zu werfen. Der Eintritt kostet 4 Euro und gilt fĂźr den ganzen Tag. [Anne-Christin Schicketanz] DESIGNgift Sommer 17. bis 18. August www.designgift.de Villa SchĂśningen Berliner StraĂ&#x;e 86 • 14467 Potsdam

Mut zum Unglaublichen

›The Incredible Filmfest zu Potsdam‚ vom 27. bis 31. August Vielleicht kommt sogar Matt Damon. Der Hollywoodstar ist angefragt fĂźr ›The Incredible Filmfest zu Potsdam‚, das vom 27. bis 31. August in drei Sälen des Kinos ›Thalia‚ stattfindet. Er wĂźrde eine hochkarätige Riege von Filmemachern und Experten ergänzen, die im Anschluss an das ambitionierte Doku-, Spiel- und Kurzfilm-Programm in Diskussionen und Vorträgen die Filminhalte vertieft. ÂťNeues Leben wagenÂŤ lautet das diesjährige Motto des 2011 von Theologiestudent Benjamin GlĂźckskind initiierten Festivals. Mit ihrem Engagement wollen er und seine rund zehn Mitstreiter Âťneue Perspektiven aufzeigen und Mut zu eigenverantwortlichem Handeln weckenÂŤ. Zweimal fand ›The Incredible Filmfest‚ bisher im beschaulichen Lindenberg statt. Inzwischen ist es derart gewachsen, dass es nun erstmals in Potsdam gastiert und GlĂźckskind sein Studium erst einmal ruhen lassen musste. 49 Filme (darunter einige Deutschland- und Europapremieren) gibt es insgesamt zu sehen, davon dreiĂ&#x;ig im Wettbewerb. Eine Jury (in der unter anderem Carsten van Ryssen und ExMinister Steffen Reiche sitzen) vergibt Preise in den Kategorien Dokumentation, Spielfilm und Nachwuchs. Die diesjährige Werkschau ist dem Regisseur Thomas Schadt

-HW]WPLWXQVHUHQ-XELOlXPV6SHFLDOV

Performen auf der Aftershow-Party im ›Lindenpark‚: ›The Blue Onions‚.

gewidmet. Zum umfangreichen Rahmenprogramm gehÜren Thementage zu Motiven wie Bundeswehr und Krieg, Demokratie und Vertreibung. Die ErÜffnungsveranstaltung am 27. August (20 Uhr) wir von rbbJournalist Christian MatthÊe moderiert. Die Abschlusssause mit ›Blues Brothers‚-CoverBand und DJ findet am 31. August (22 Uhr) im ›Lindenpark‚ statt. [mck]

-$+5(72*2 0,1,72*2

'HU.ODVVLNHUIÂ UGLH.OHLQHQ

www.incredible-filmfest.de friedrich verlost jeweils 2 Ă— 2 Freikarten fĂźr das Festival und die Aftershow-Party unter www.friedrich-zeitschrift.de

$OOHHVWUD‰H

ƒ

3RWVGDP

ƒ SRWVGDP#OLJQHURVHWQHW


Potsdam LEbenswelt

34

Geburtsstunde einer neuen Institution ›A Band of Crickets‹ veröffentlicht Debüt und gründet Label Sie verbergen ihre Gesichter. Hinter Masken, Händen, Sichtblenden. Weil ihre Identitäten sich nicht vor die Kunst drängen sollen. Die Wahrnehmung (auch der Rezipienten) nicht ablenken sollen. ›A Band of Crickets‹ ist ein vierköpfiges Musikprojekt, deren Mitglieder in der Potsdamer Szene in verschiedenen Bereichen Bekanntheit erlangt haben. Anonymous Artist 1 ist im Tonstudio seines Vaters und den Rundfunkanstalten der Republik aufgewachsen, seit über zwanzig Jahren selbst aktiver Musiker und Produzent und hat bereits über vierzig Tonträger veröffentlicht, vorwiegend elektronische Musik. Anonymous Artist 2 ist der Instrumentalist der Formation, spielt unter anderem Klavier, Bass und Gitarre und tritt seit Jahren mit unterschiedlichen Rockbands auf. Die anderen beiden, Sängerinnen bei ›A Band of Crickets‹, sind Schwestern und ebenfalls keine Unbekannten auf Potsdamer Bühnen. Gerade hat ›A Band of Crickets‹ das gemeinsame Debüt veröffentlicht, eine 4-Track-EP, die bereits auf die famose Bandbreite ihres Könnens verweist. Die Songs, getragen von eingängigen Melodien und den großartigen Singstimmen der Damen, angereichert mit Beats und Samples (ausschließlich eigenhändig eingespielter Effekte), sind von schwüler Laszivität wie dereinst ›Massive Attack‹ und manche ›Portishead‹-Tracks. Dann mischt sich plötzlich ein treibender Funk-Smasher dazwischen, Acid, Jazz, Hip-Hop- und Dub-Elemente drängen sich hier und da in den Vordergrund und faden wieder aus. Hier sind Künstler am Werk, die wissen, was sie tun, gesegnet mit einem Gespür für die richtige Stimmung, für Timing und die adäquate Tonalität und die (ganz offensichtlich) auf ein reich gefülltes Reservoir von Erfahrungen, Kenntnissen und Fähigkeiten zurückgreifen können.

Beim Hören ist man sich bereits sicher: ›A Band of Crickets‹ wird zum Soundtrack dieses Sommers gehören. Nach erstmaligem Durchhören bereits angefixt, wünscht man sich schnell mehr, glücklicherweise erscheint noch in diesem Jahr eine weitere EP. Ein Album ist für kommendes Jahr geplant. Ein eigenes Label haben ›A Band of Crickets‹ im Zuge der Aufnahmen auch gleich gegründet. Auch das Programm von ›Behind The Black Curtain‹ soll sich durch Vielfalt hervortun. Zwischen Jazz, Singer/Songwriter-Projekten, Hip-Hop, House, Elektronischem bis hin zu Symphonien kann man sich Vieles vorstellen. Angesichts des fett produzierten eigenen Erstlings muss festgehalten werden: das ist die Geburtsstunde einer neuen Potsdamer Institution. [mck] www.soundcloud.com/abandofcrickets www.abandofcrickets.com

Im Swing -fieber

StraSSenfest zur Saisoneröffnung des ›Nikolaisaals‹ Jahren waren, trotz meteorologischer Unwegsamkeiten, zahlreiche Gäste in die festlich illuminierte Straße geströmt, um dort der Musik zu lauschen und das Tanzbein bis spät in die Nacht zu schwingen. Das Rahmenprogramm der Saisoneröffnung bildet am Freitag Joseph Haydens ›Die Schöpfung‹. Das Oratorium wird visuell durch Aufnahmen des Hubble-Weltraumteleskops unterstützt. Am 24. Juli folgt Dominique Horwitz, der in seinem neuen Programm bekannte Evergreens, Jazzstandards und Calypso-Melodien von Filmlegende Robert Mitchum zwischen kühler Lakonie und lässiger Eleganz interpretiert– Hüftschwung inklusive. Wer sich von besagtem Schwung angestachelt fühlt, der wird beim Open-Air mit ›Major Minus‹, die für den Soundtrack von ›Oh Boy‹ ausgezeichnet wurden, und Alice Francis mit ihrem Elektro-Swing, nicht mehr zu halten sein. Abseits der Tanzfläche lockt Kulinarisches und Kreatives. Auch die kleinen Musikfans werden bei der Saisoneröffnung des ›Nikolaisaals‹ nicht vergessen und können bei ›Ganz jung, ganz Ohr: Familiensonntag im Nikolaisaal‹ Konzerte, Mitmachaktionen, Basteleien und Experimente rund ums Hören erleben. [Bertha Kiesel] Am 24. August versetzt der ›Nikolaisaal‹ die Wilhelm-Staab-Straße ins Swing-Fieber. Das alljährliche kostenlose Straßenfest zur Saisoneröffnung lockt auch in diesem Jahr ab 20.30 Uhr wieder mit einem musikalisch hochwertigen Programm Besucher an. In den letzten

Saisoneröffnung ›Nikolaisaal‹ 23. bis 25. August www.nikolaisaal.de


35

Lebenswelt POtsdam FOTOS Potsdam Museum / Sammlung Eichgrün

Potsdam

in eichgrün

Als vor fast drei Jahren der Bildband ›Spaziergänge durch Potsdam‹ mit Fotografien aus dem Atelier Eichgrün erschien, war die Reaktion ungemein. Nicht menschenleere Messbilder, sondern die bevölkerte Stadt zwischen 1890 und 1957 war in der vom Potsdam-Museum angekauften Sammlung zu entdecken. Mit Hilfe des Potsdamer Baudenkmalpflegers Roland Schulze, Dr. Mathias Döpfners sowie des Fördervereins des Potsdam-Museums konnten 2007 weitere 1300 Glasplatten-Negative erworben werden, die nun digitalisiert und bestimmt wurden. Der

gesamte bekannte Nachlass aus dem Atelier Eichgrün ist damit in Potsdam vereint und kann nun langfristig ausgewertet werden. Viele Motive zeigen die kaiserliche Familie, die Innenräume der Schlösser und ihre Ausstattung mit Möbeln und Gemälden. Andere wiederum dokumentieren als Auftragsarbeiten besondere städtische Ereignisse, wie etwa die Ankunft der Zeppeline am Luftschiffhafen oder Aufmärsche der SA im Lustgarten. Ernst Eichgrün (1858–1925) und sein Sohn Walter (1887–1957) wirkten als Hoffotografen in unmittelbarer Nähe des Kaiserhauses, sodass

auch privatere Momente festgehalten wurden. So kann man zum Beispiel Eishockeyspiele der Hohenzollern auf dem gefrorenen Heiligen See oder den am Marstall vorbeireitenden Kronprinzen Wilhelm entdecken. Die Potsdamer Stadtansichten herab von den Türmen der Stadt oder auf besondere Gebäude (abgebildet ist das Elektrizitätswerk an der Zeppelinstraße) und die Szenen bürgerlicher Momente üben allerdings die größte Faszination aus. Das Leben neben dem Hofe zeigt Ruderer an der Alten Fahrt und eine geschäftige und geschmückte Friedrich-Ebert-Straße. Ein Rätsel geben die Bilder auch auf. Mit den Worten »der olle Freese« sind Fotos eines bärtigen Mannes beschriftet. Er steht stolz inmitten seiner Sammlung lokaler, archäologischer Funde. Doch niemand weiß bislang, um wen es sich bei diesem Original handelt. Eine Auswahl der Fotografien soll in der kommenden Dauerausstellung des Museums und einer neuen Publikation mit Schwerpunkt auf Babelsberg und das Umland der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, wie Judith Granzow, verantwortlich für Fotografien im Potsdam-Museum, ankündigte. [pede]


Potsdam LEbenswelt

FAHR LAND

uth Foto Karsten Kn

Gehört zu Potsdam

seit:

raphische Lage:

Geog

Fläche: Einwohner: Postleitzahl:

2003 52° 28’ N, 13° 0’ O

36

2013 ist ein Potsdamer Jubiläumsjahr. Vor genau zehn und genau zwanzig Jahren kamen insgesamt neun neue Ortsteile hinzu. friedrich nimmt das zum Anlass, um Geschichten aus allen Teilen der Stadt zu erzählen – Kiez und Anger, Stadt und Land, alten und neuen Ortsteilen.

Zuhause in allen Einzelheiten

(Wieder-) Entdeckungen aus Potsdams Ortsteilen

24,7 km² 3719 14476

Fotos Digitalcosmonaut

Gottseidank liegt der Mittelpunkt des Landes Brandenburg nicht in Berlin! Tatsächlich befindet sich die Landesmitte nämlich am Nordufer des Fahrländer Sees im Potsdamer Ortsteil Fahrland. Genauer gesagt bei 52°27‘35‘‘ nördlicher Breite und 13°01‘05‘‘ östlicher Länge. Allerdings bietet die Umgebung neben dem Naturidyll vor allem den Blick auf leere Fensterhöhlen der nur wenige Meter entfernten leerstehenden Kasernenanlage von Krampnitz. Im Zentrum von Brandenburg liegt also ein Areal, um das sich Mythen und Untersuchungsausschüsse ranken. Das einstige Dorf ist heute von den Resten der ›Schule für schnelle Truppen‹ der Wehrmacht aus den Jahren 1937–39 geprägt, die nach dem Zweiten Weltkrieg noch bis 1992 von russischen Streitkräften genutzt wurde. Seitdem hieß es nur ›Enemy at the Gates‹ (Jean-Jacques Annaud, 1992), ›Mein Führer‹ (Dani Levy, 2007), ›Inglourious Basterds‹ (Quentin Tarantino, 2009) und in diesem Frühjahr ›Monuments Men‹ (George Clooney) – vor allem Filmemacher und Schauspieler dürfen sich dort also aufhalten, obwohl genügend Neugierige immer wieder den Streifzug auf das abgeschottete Gelände wagen, das mit 120 Hektar Fläche etwa so groß ist wie der Park Babelsberg. Nazi-Insignien, der edle Marmor des Offizierscasinos oder verfallene sowjetische Propagandamalereien locken eben nicht nur Hollywood. Bei manchen Objekten, welche die neugierigen, privaten Besucher finden, stellt sich die Frage, ob das noch Requisiten der Filmteams sind, die immerhin für ›Enemy at the Gates‹ den Roten Platz in Moskau nachstellten.

Schatzsucher und Schauspieler

Die Lage von Krampnitz am Wasser und im Norden der Stadt hat mit seinem großen Entwicklungspotenzial aber auch ganz andere Schatzjäger hergeführt. Das Land hat seine Mitte 2007 vielleicht zu billig verscherbeln wollen, was noch immer einen Untersuchungsausschuss beschäftigt. Neue Investoren wollen in den kommenden zehn Jahren im Auftrag der Stadt ein neues Viertel errichten und mehr als 1600 Wohnungen bauen. Die Rätsel werden dann nicht aufhören, denn eine ganz andere Art von Schätzen wartet noch auf ihre Bergung: Wann immer man in Krampnitz den Boden bearbeitete, wurden Siedlungsspuren, Gräber und andere Relikte von der Steinzeit bis heute gefunden – systematisch konnte das Gelände aber nie untersucht werden. [pede]

Aus den Ortsteilen 27. Juli, 21 Uhr Jazz im Park, Marquardt 17. August Sommerfest, Neu Fahrland 17. & 18. August 3. Springturnier, Krampnitz www.reiterhof-krampnitz.de


Foto André Stiebitz

37

Lebenswelt POtsdam

Heute: KARL SCHWARZSCHILD Was für ein Mensch ist das, wenn Albert Einstein über seine Arbeit sagt: »Ich hätte nicht gedacht, dass man die exakte Lösung auf so einfache Art formulieren kann.« Karl Schwarzschild hatte kurz zuvor während seines Einsatzes in Russland während des Ersten Weltkriegs 1915 entscheidende Gleichungen der Allgemeinen Relativitätstheorie erstmals gelöst und damit unter anderem die Berechnung von Schwarzen Löchern ermöglicht. Er selbst sagte dazu: »Es ist immer angenehm, über strenge Lösungen einfacher Form zu verfügen.« Damals ist der Wissenschaftler 41 Jahre alt und wird nicht mehr lange leben. Geboren wird der vielleicht bedeutendste Astrophysiker des letzten Jahrhunderts 1873 in Frankfurt am Main in ein reiches, bürgerliches Elternhaus jüdischen Glaubens. Nach dem Abitur (Jahrgangsbester) zieht es ihn zur Astronomie und führt ihn über Straßburg, München und Wien nach Göttingen, wo er als 27-Jähriger zum Direktor der Sternwarte wird. Er entwickelt in diesen Jahren Methoden zur Fotografie von Sternen, verbessert chemische Fotoverfahren und erklärt die

Verteilung der Sterne in der Milchstraße. Nach Beschreibungen ist Schwarzschild aber durchaus kein Mann der grauen Theorie: Er feiert heftig mit den Kollegen in der Sternwarte. Wandern, Skifahren, die Besteigung des Matterhorns gehören ebenso zu seinen Hobbies und Leistungen. Drei Kinder gingen aus der Ehe mit Else Rosenbach hervor. 1909 schließlich der Ruf nach Potsdam. Er wird Direktor am Astrophysikalischen Observatorium auf der Spitze des Telegrafenbergs. 1914 bricht der Erste Weltkrieg aus. Er meldet sich freiwillig und dient unter anderem als Ballistiker bei der Artillerie. In dieser Zeit entstehen die berühmten Lösungen der Einstein‘schen Gleichungen. Doch nicht der Krieg, sondern eine Autoimmunerkrankung der Haut, welche dazu führte, dass er aus dem Dienst entlassen wird, nimmt ihm am 11. Mai 1916 in Potsdam das Leben. Einstein selbst hält die Gedächtnisrede auf Karl Schwarzschild an der Akademie der Wissenschaften. Er wird posthum geehrt und so trägt unter anderem der Kern eines Schwarzen Lochs, die ›Schwarzschild-Singularität‹,

seinen Namen. Außerdem werden der Asteroid Schwarzschilda und ein großer Mondkrater auf der Rückseite des Mondes nach ihm benannt. Seine Familie geht nach seinem Tod zurück nach Göttingen. Sohn Martin wird selbst Astrophysiker, emigriert wegen der Nazis nach Amerika und erhält 1959 die erste Karl-Schwarzschild-Medaille der ›Astronomischen Gesellschaft‹. In Potsdam ist nach Schwarzschild im Wohngebiet Am Stern eine Straße sowie das 2000 errichtete ›Schwarzschild-Haus‹ der Babelsberger Sternwarte benannt, wo Wissenschaftler und Techniker in modernsten Werkstätten an der Entwicklung und dem Bau spezieller astronomischer Beobachtungsinstrumente arbeiten. [Peter Degener]


Potsdam LEbenswelt

38

Foto Kate Bellm

Leslie Clio

Foto Lena Wagner

›Trümmer‹

›Fuck Art Let‘s Dance‹

Bevor sich die Open-Air-Saison so langsam dem Ende zuneigt, feiert das ›Waschhaus‹ mit dem hausgemachten ›Rubys Festival‹ am 30. August noch einmal seine sympathischste Konzertreihe im XLFormat. Ab 20 Uhr stehen acht Acts auf der Rubys-Bühne, darunter ein geheimer Special Guest. Das Ganze wird von ›friedrich‹ präsentiert und bietet für 14 Euro (18 Euro an der Abendkasse) ein Line-Up dieser Bands und Künstler: Ein internationales Berlin-Trio namens ›Mighty Oaks‹ schwingt auf Mandolinen und Akustikgitarren daher, der ›Beat! Beat! Beat!‹-Drummer Marius Lauber präsentiert sein elektronisches Solo-Projekt ›Roosevelt‹. Stromgitarren und deutsche Texte bieten ›Herrenmagazin‹ und ›Trümmer‹. Beide Bands sind aus Hamburg und von der dortigen Schule inspiriert. Deutlich temporeichere Takte sind bei ›Captain Capa‹ zu hören, die gerade live auf der Bühne dafür bekannt sind, ordentlich loszuknallen, ganz ähnlich wie ›Fuck Art, Let‘s Dance‹ vom selben Label ›Audiolith‹. Die junge Hamburger Sängerin Leslie Clio bringt schließlich eine beschwingte Attitüde auf das Festival. Der Hauptact mit der sanften Stimme hat mit ›I couldn‘t care less‹ den vielleicht höchsten Bekanntheitsgrad des Line-Ups und sorgt für positive Atmosphäre, bis dann der geheime Gast seinen Auftritt hat – der wird wie immer nicht verraten. [pede] ›Rubys Festival‹ 30. August, 20 Uhr, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de

›Herrenmagazin‹

friedrich verlost 2 × 2 Freikarten unter www.friedrich-zeitschrift.de


39

Lebenswelt POtsdam

So einige Dauerthemen der Landeshauptstadt werden mit dem geplanten Skulpturenpfad vom Alten Markt zur Schiffbauergasse miteinander verbunden. Uferwege, Modernes zwischen Barock und die Frage nach der Nutzung und Aufenthaltsqualität auf dem Kulturareal Schiffbauergasse. Mitte Juli werden nun zwei von vierzehn Großskulpturen entlang des ›Walk Of Modern Art‹ genannten Kunstpfads aufgestellt und eingeweiht. Jeweils eine an einem Ende. Die Kosten für Transport und Aufstellung übernimmt die Stadt, die Idee stammt von der Direktorin des Potsdam-Museums, Jutta Götzmann, und der Kulturbeigeordneten Jana Magdowski. Zwischen dem ›Fluxus‹Museum und der Marina am Tiefen See wird das Werk ›Fibonacci‹ des in Berlin lebenden Prager Bildhauers Rudolf Valenta aufgestellt. Mit rund 3,80 Meter Höhe verdeutlicht die abstrakt verwinkelte Stahlfigur die berühmte Zahlenfolge des gleichnamigen Mathematikers. Hinter dem PotsdamMuseum an der Alten Fahrt wird Jörg Plickats 5,50 Meter hohes Station 5: am museum FLUXUS+ Werk ›Ambos Mundos‹ aus rostrotem Cortenstahl aufgestellt. Die Stadt sucht Mäzene und Leihgaben, um den Pfad nach und nach zu komplettieren – um, so Magdowski, »zeitgenössischer Kunst einen Platz in der Stadt zu geben«. [pede] Station 14: am Potsdam Museum

Das Hans-Otto-Theater lädt am Samstag, 31. August, ab 14 Uhr zum Theaterfest und öffnet Bühnen und Gewerke. Die erste Vorstellung nach der Sommerpause (›Alle sechzehn Jahre im Sommer‹) gibt es zum Sonderpreis – die Karten dafür sind ab dem 5. August erhältlich. Ansonsten ist der Eintritt frei! Großes Theaterfest 31. August, ab 14 Uhr, Schiffbauergasse www.hansottotheater.de

issage nkel, Vern Bernd Kre unstraum‹ e 25. Juli, ›K straumpotsdam.d www.kun er-Quiz m-Auskenn FAQ – Das Fil s Kinosommers de im Rahmen aschhaus‹ 7. August, ›W us.de ha www.wasch d stop‹ ›potsdam as a ma sage nis Pavel Schmidt, Ver um FLUXUS+‹ 16. August, ›muse .de lus www.fluxus-p

›Delikat verzagt‹, Premiere 31. August, ›T-Werk‹ www.t-werk.de


BErlin LEbenswelt 40

IM »TRABI« ÜBER

BERLIN.

Fotos BeachMitte

ERLEBNISKLETTERN AUF DEM ›MOUNT MITTE‹

Ein paar Stunden vom Alltag abschalten. Entspannt im Strandkorb sitzen, dazu im weißen Sand Beachvolleyball spielen oder ein riesiges Erlebnis-Klettergerüst besteigen und einen imposanten Blick über Berlin genießen. Wer Strandfeeling, gepaart mit Kultur und sportlicher Aktivität, braucht, der muss nicht weit fahren. Unweit der Gedenkstätte Berliner Mauer befindet sich eine kleine Großstadt-Oase. Die Idee für ›MountMitte‹ und ›BeachMitte‹ geht bis in die Neunzigerjahre zurück. Damals hatten Eric Deutschmann, Stephan Eckart und Olaf König als Hallenvolleyballer die Beachvariante ihres Lieblingssportes für sich entdeckt. Sie waren so etwas wie Pioniere der Trendsportart, indem sie ein brachliegendes Gelände in der Chausseestraße mieteten und sieben BeachvolleyballCourts errichteten. Schon damals nannten sie das Areal ›BeachMitte‹. Hier sollten sich die Berliner vom täglichen Stress erholen und dazu an frischer Luft sportlich betätigen können. Das wurde so gut angenommen, dass binnen weniger Jahre insgesamt 36 Volleyball-Felder geschaffen wurden. 2002 errichteten die drei die ersten Indoor BeachCenter in Berlin und Hamburg. Vier Jahre später zog ›BeachMitte‹ um, in die Caroline-Micha-

elis-Straße 8, wo es auch heute noch zu finden ist. Mit 49 Beachcourts ist es seitdem der größte innerstädtische Strand-Sportplatz Europas. 2009 wurde der Hochseilgarten ›MountMitte‹ errichtet. Auf drei Ebenen (drei bis fünfzehn Meter) kann hier nach Herzenslust geklettert werden. Sechs Parcours stehen zur Verfügung. Die Hauptattraktion des Parcours ›MountMitte-Skywalk‹ ist ein über der Stadt schwebender »Trabi«. Vor zwei Jahren haben die engagierten Sportler und Unternehmer den Pavillon des ehemaligen Bundespressestrandes ersteigert. Regelmäßig finden hier mittwochs und samstags gratis Salsa-Tanzkurse statt. Neu im Angebot ist der sogenannte ›Vitaliy Beach‹. Hier kann jeder unter freiem Himmel Zumba- oder Yoga-Kurse besuchen. Außerdem kann das Areal für betriebliche Gesundheitsförderung genutzt werden. Nahe der Volleyballfelder gibt es seit neuestem die ›BeachLounge‹. Und auch das Essen ist vorzüglich. Mit hauseigenem Burger bis hin zu kühlen Drinks gibt es nichts, was das Urlaubsleben inmitten der Hauptstadt nicht perfekt macht. [Eyleen Beetlewood.] www.beachberlin.de/mountmitte


41

Lebenswelt Berlin

Bezahlbare

KUNST

Fotos Renata Chueire, unten mit einer Arbeit von Charlott Szukala

UNTERM OFFENEN DACH

Die Wände sind gähnend leer und der Geldbeutel ist auch nicht all zu prall gefüllt? Dann lohnt sich vom 2. bis zum 4. August ein Ausflug ins ›Sony Center‹. Inmitten Berlins findet hier zum fünfzehnten Mal die ›Art Essenz‹ statt, eine Kunstmesse, bei der kein Werk über 100 Euro kosten wird. Ein echtes Highlight für Kunstliebhaber, anspruchsvolle Schnäppchenjäger und Touristen. Direkt unter dem eindrucksvollen Fuji-Dach von Archotekt Helmut Jahn zeigen fünfzig bildendende Künstler aus aller Welt ihre Werke und verkaufen diese vor Ort. Radierungen, Skulpturen, Fotografien oder Collagen in allen Variationen machen diese Verkaufsausstellung so spannend. Die Künstler arbeiten zum Teil vor Ort, stehen dem Publikum jederzeit Rede und Antwort und gewähren so einen einzigartigen Blick in Ihre Arbeit. Inzwischen gibt es schon eingefleischte Fans, die jährlich vorbeischauen, um die einzigartige Atmosphäre zu genießen. Und auch wenn die Kunst an diesem Wochenende bezahlbar ist, so sind die Arbeiten der Künstler qua-

litativ anspruchsvoll. Eine der Ausstellerinnen ist Christina Gaude, die mit filigraner Tuschemalerei fragile und schwebende Formen auf Papier bringt. Sie ist seit vielen Jahren dabei und genießt als Künstlerin die Atmosphäre der ›Art Essenz‹. »Das Sony Center ist ein einzigartiger Ort. Man begegnet hier unglaublich vielen interessanten Menschen, mit denen man sich austauschen kann. Auch die Künstler untereinander kennen sich inzwischen gut und wir sind wie eine Art Familie geworden«, so die sympathische Künstlerin. Sie selbst ist mit ihren Kussfröschen ein fester Bestandteil der Kunstmesse geworden. Der Besucher küsst auf ein Blatt Papier und Gaude malt vor Ort witzige Frösche um den roten Kussmund. Der Eintritt zur Messe ist frei. [Eyleen Beetlewood] ART…ESSENZ No. 15 Kunst bis 100 EURO 2. und 3. August, 14 bis 22 Uhr 4. August, 12 bis 20 Uhr Sony Center am Potsdamer Platz 10785 Berlin


BRAndenburg LEbenswelt

42

Die zweite Haut

 W

as wir über unserer Haut tragen, sagt viel über uns aus: Der soziale Status, der Beruf und der kulturelle Hintergrund lassen sich anhand der Kleidung ablesen. Das Sprichwort »Kleider machen Leute« gilt bis heute. Am letzten August-Wochenende werden die Mauern des Pauliklosters in Brandenburg an der Havel durch die authentischen Darstellungen historischer Kunst- und Handwerkstechniken im Bereich der Mode und Textilherstellung belebt. Unter dem Titel ›Archäotechnica. Textilhandwerk und Bekleidung im Wandel der Jahrtausende‹ zeigen Schneider, Färber, Schuhmacher, Weber, Kürschner und viele andere Handwerker und Spezialisten, wie Kleidungsstücke zu verschiedenen Zeiten hergestellt und getragen wurden. Schauen Sie dem Fachmann über die Schulter und erfahren Sie in Vorführungen des Archäologischen Landesmuseums, wie die Kleidung verschiedener Epochen aussah und getragen wurde! Zu Beginn der Menschheitsgeschichte stehen pflanzliche und tierische Produkte, wie Fasern und Felle. Sehr schnell kristallisieren sich Muster, Farben und Besonderheiten heraus, die über die ursprüngliche Funktion, den Menschen vor der Witterung zu schützen, weit hinausgehen. Bestimmte Symbole und Formen etwa sind Geistlichen vorbehalten. Die extrem aufwändig herzustellende Farbe »Purpur« dürfen nur Würdenträger wie Könige und Kardinäle tragen. Auch die Extreme – die Höhe von Hüten zum Beispiel oder das Ausmaß von Spitzenkragen – mussten immer wieder von den Herrschern begrenzt werden, weil die noblen Damen und Herren sich gegenseitig immer weiter überboten, bis in den Bankrott. Die ›Archäotechnica‹ will sozusagen hautnah die Entstehung und Bedeutung der Bekleidung von der Urzeit bis in die Moderne veranschaulichen. [pede] Archäotechnica ›Textilhandwerk und Bekleidung im Wandel der Jahrtausende‹, 24. und 25. August, 10 bis 17 Uhr www.landesmuseum-brandenburg.de

Sommerfest des Archäologischen Landesmuseums

 D

as Archäologische Landesmuseum in Brandenburg an der Havel zielt mit seinem mittlerweile fünften Sommerfest ›Archäovent‹ am 20. und 21. Juli auf den Nachwuchs. Unter dem Motto »anschauen – anfassen – mitmachen« sind Familien eingeladen, um sich von Fachleuten der archäologischen Disziplinen und Handwerkern zeigen zu lassen, wie sie arbeiten. Traditionelle Techniken wie etwa Korbflechten, Kettenhemdherstellen, Schnitzen, Perlenweben und Zinngießen gehören ebenso dazu wie das Finden von Artefakten

auf einer Kindergrabung mit anschließendem Zeichnen der Funde. Ein Messerschleifer gibt den Besuchern die Möglichkeit, auf traditionelle Weise die Klingen schärfen zu lassen. Führungen durch die Dauerausstellung ergänzen das Programm. Aber auch die Erwachsenen kommen auf ihre Kosten. Im Bogenschießen und Korbflechten können sich nicht nur die Kleinsten üben. Der ›Circus Thalamus‹ ergänzt das ›Archäovent‹ mit Theater und Musik, ein breites kulinarisches Angebot sorgt für Gaumenfreuden. [pede]

Archäovent – das Museumssommerfest 20. und 21. Juli, 10  bis 17 Uhr www.landesmuseum-brandenburg.de


43

Lebenswelt BRandenburg

Gibt es die wahre Liebe? Rosengärten der Musik – mit Dagmar Frederic Dieser Frage geht der ›Brandenburger Klostersommer‹ in seiner Inszenierung ›Rosengärten der Musik‹ mit Hilfe von Oscar Wilde nach. In seinem poetischen Kunstmärchen ›Die Nachtigall und die Rose‹ schickt er eine Nachtigall aus, um einem Studenten zu einer Rose und damit zu seiner Liebe zu verhelfen. Jedoch ist die wertvolle Blüte nur um des Lebens des Vogels willen zu bekommen. Inszeniert wird die Geschichte um das große Ideal der Liebe im rosengeschmückten Kirchenschiff des Pauli-Klosters. Erstmals begrüßt der ›Brandenburger Klostersommer‹ dazu Dagmar Frederic. In bestechender Schlicht-

heit kommentieren Volkslieder wie ›Heidenröslein‹ und ›Am Brunnen vor dem Tore‹ die Geschichte. Und natürlich lässt Dagmar Frederic auch rote Rosen regnen. Der Tenor Rainer Luhn teilt über Gilbert Becaud mit: ›Überall blühen Rosen‹ – und besticht mit seinem Vieroktavenumfang sowie darstellerischer Präsenz. Damit alles zu einem guten Ende findet, hat der Schauspieler Hank Teufer als Märchenonkel die Fäden in der Hand. Begleitet wird das Spielensemble virtuos von Dmitri Pavlov am Flügel und der Konzertviolinistin Maria Magdalena Ossowska. Zum Sterben schön. [Mirjam Sandt]

St. Paulikloster • Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel www.brandenburger-klostersommer.de Vorstellungen: 13. / 14. / 20. / 21. Juli, 16 Uhr (auch als Erlebnispaket buchbar)

Noch eine Schippe draufgelegt! Das 2. ›Greenville Festival‹ in Paaren IM Glien Zum zweiten Mal findet vom 26. bis 28. Juli im brandenburgischen Paaren im Glien das ›Greenville Festival‹ statt. Nachdem das Debüt im vergangenen Jahr trotz grandioser Auftritte – beispielsweise von Iggy & ›The Stooges‹, ›Deichkind‹ oder ›The Roots‹ – für einen Neuling gut, insgesamt aber noch nicht ausreichend angenommen wurde, soll die 2013er Ausgabe des Festivals noch attraktiver werden. Und das beginnt schon bei der Anreise: der Bus- und Bahnverkehr zum Gelände soll besser funktionieren. Bustouren aus dem Rest der Republik werden angeboten. Am wichtigsten jedoch sind bei einem Musikfestival die auftretenden Künstler und auch hier haben die Veranstalter im Vergleich zum Vorjahr noch eine Schippe draufgelegt. So geben sich die HipHop-Helden ›Wu-Tang Clan‹ die Ehre und Altmeister Nick Cave beehrt den kleinen Ort Paaren gar mit seinem einzigen deutschen Festivalauftritt in diesem Jahr. Der Mittfünfziger bewies mit den ›Bad Seeds‹ bei den ersten Shows zur anstehenden Welttournee in Barcelona und Porto gerade, wie agil und energiegeladen seine Konzerte ausfallen können und

Nick Cave and the Bad Seeds

bot ein krachiges Best-Of-Set, für das allein der Weg nach Paaren schon lohnt. Daneben haben die Booker von ›creative talent‹ ein Lineup zusammen gestellt, das in seiner Vielfältigkeit erneut seinesgleichen sucht. Vom Technoveteran Westbam über die harten

friedrich verlost 2 × 2 Festivaltickets unter www.friedrich-zeitschrift.de

›Torche‹, ›Kverlertak‹ und ›Texas Is The Reason‹ bis zu Gentlemen, ›LaBrassBanda‹, ›Tocotronic‹ und sogar dem ›Scala‹-Chor reicht das bunte Programm. [Klaus Porst] 26. bis 28. Juli • www.greenvillefestival.com


BRAndenburg LEbenswelt

44

»... da steht das Glück vor der Tür.« Die ›Beelitzer Festspiele‹ führen das singspiel ›Im weissen Rössl‹ auf August dieses Jahres werden erstmalig die ›Beelitzer Festspiele‹ veranstaltet und das Singspiel ›Im weißen Rössl‹ von Ralph Benatzky als Freilichtstück auf der Festwiese an der Nieplitz aufgeführt. Dafür werden auf dem sonst so beschaulichen Grün drei große Tribünen, eine Schauspielbühne und eine Orchesterbühne aufgebaut. Am 4. August feiert das Stück dann seine Premiere und wird bis zum 14. August an vier weiteren Spielterminen aufgeführt. Dagmar Frederic als ›Rössl‹-Wirtin, Andrea Meissner als Klärchen und Peter Wieland als Kaiser bilden das Herzstück der prominenten Besetzung. Für die Inszenierung zeichnet Regisseur Peter Fabers verantwortlich. Weiterhin konnten die ›Uckermärkischen Bühnen‹ aus Schwedt für das ambitionierte Projekt gewonnen werden, die mit ihrem Theater die Aufführungen in Beelitz in den Bereichen Kostüm, Maske und Requisiten unterstützen. Mit einer charmanten Besetzung und vielen liebevollen Details in Bühnenbild und Kostümen wird am Ufer der Nieplitz österreichisches Flair unter freiem Himmel verbreitet. Der Vorverkauf über ›Tixoo‹ ist bereits in vollem Gange und wer die begehrten Plätze an den Wochenend-Terminen noch ergattern möchte, sollte sich beeilen. [schnu]

Dagmar Frederic im ›Weißen Rösl‹

Dass Beelitz noch mehr als nur leckeren Spargel zu bieten hat, sollte mittlerweile dem einen oder anderen zu Ohren gekommen sein. Mit vielen eigenen Veranstaltungen nimmt die Stadt immer mehr eine bedeutende Rolle im Kulturgeschehen des Landkreises ein. Im

4. bis 14. August, 19 Uhr, auf der Festwiese Beelitz www. beelitzer-festspiele.de Tickets bei ›Tixoo‹, in der Touristeninformation Beelitz oder unter T (033204) 39155

Die seele der Welt entdecken 2. ›beelitzer kunst- und handwerkermarkt‹ bis zu aufwändigen Steinskulpturen ist für jeden Geldbeutel und für jeden Geschmack etwas dabei. Das ist auch das erklärte Ziel des Markts: Eine Präsentationsfläche für unterschiedlichste Künstler, vorwiegend aus

Foto Gérard Lorenz

Nach dem Erfolg im letzten Jahr lädt die Stadt Beelitz dieses Jahr zum zweiten ›Beelitzer Kunst- und Handwerkermarkt‹ ein. Bereits über 75 Anmeldungen liegen bei der Stadverwaltung vor. Malerei, Töpferei, Keramik, Glaskunst, Holzschnitt und Steinarbeiten – um nur einige der vielen unterschiedlichen Kunstdisziplinen zu nennen, die die Beelitzer Festwiese vom 17. bis 18. August in einen kreativen Marktplatz verwandeln. Die Künstlerinnen und Künstler nehmen dafür teilweise sehr lange Anreisen auf sich. Der überwiegende Teil sind zwar regionale Künstler, aber auch zahlreiche Kunstschaffende aus Schleswig-Holstein, Hamburg oder Niedersachsen haben bereits zugesagt. Die Nachfrage nach Standplätzen ist hoch. Das liegt vor allem auch daran, dass neben der Ausstellung und dem Verkauf von Werken ein vielfältiges Rahmenprogramm den Markt abrundet und somit auch viele Kunstlaien anzieht. Übrigens: Die angebotene Kunst ist nicht unbezahlbar. Von kleinen, feinen Textilarbeiten

der Region, zu schaffen. Und dabei gleichzeitig die öffentliche Wahrnehmung für Kunst und Kunsthandwerk zu schärfen. [schnu] 17. und 18. August, auf der Festwiese Beelitz


45

Lebenswelt BRandenburg

Gespür für Landschaft und Kulturgeschichte

Foto Alexander Hauck

Von der Havel umflossen liegt das Atelier von Anja Möller auf der historischen Altstadtinsel Werder. Für die Designerin und Landschaftsgestalterin ist die Beziehung zur Natur und Geschichte eine wesentliche Inspiration: »Objekte und Gärten aus unserer Kulturgeschichte und Landschaft heraus zu entwickeln, ist mir ein großes Anliegen.« Na-

türliche Materialien sind ihr ebenso wichtig wie die handwerkliche Bearbeitung in der eigenen Werkstatt und in Betrieben der Region. Die geschwungene Havel vor Brandenburg beispielsweise war die Inspiration für den ›Wasserlauf‹. Hier wird die Strömungskraft des Wassers ästhetisch eingefangen und als Designelement im Garten für jeden zugänglich. Die Landschaftsarchitektur ist neben Designserien und Kunstobjekten ein großes Arbeitsfeld von Anja Möller, deren Lehrmeister der Potsdamer Maler Siegward Sprotte war. Der geplante ›Sinnesgarten Oberlinhaus‹ in Babelsberg nimmt Bezug auf die Wahrnehmung der taubblinden Menschen. Gleichzeitig wird die Kulturgeschichte des Ortes einbezogen, wie in der begehbaren Wasserlandschaft, die Elemente der historischen Nuthe enthält oder im ›Nowaweser Obstund Kräutergarten‹, der in Tasthöhe an die alten Webergärten anknüpft. So entstehen Objekte und Gärten, die mit Sinn lebendige Geschichten erzählen. [ms] www.formkontor.net

Geburtsstunde eines Festivals jede menge stars beim ersten ›Seenlandfestival‹ in der Lausitz Wo noch bis vor wenigen Jahren Braunkohle gefördert wurde, ist die Landschaft heute vor allem von einem beherrscht: Seen! Und genau dort, im ›Lausitzer Seenland‹, am Ufer des Partwitzer Sees, steht ein neues Festival in den Startlöchern. Bis 2018 soll in dieser Gegend Europas größte künstliche Wasserlandschaft entstehen und ein Tourismusgebiet geschaffen werden. Bis es soweit ist, schlägt das ausgesuchte Line-Up des ›Seenlandfestivals‹ hier Wellen. Neben David Guetta, den ›Toten Hosen‹ und den ›Fantastischen Vier‹ spielen auch ›Ich+Ich‹ und ›The Boomtown Rats‹ ihre einzigen Deutschlandkonzerte in diesem Jahr. Über ein Voting wurde außerdem entschieden, dass ›Mateo‹, eine Pop-Band aus dem sächsischen Bautzen und die Brandenburger Pop-Punk-Band ›Duck or Dove‹ als lokale Acts ihre Chance auf einen großen Auftritt bekommen. Wer einen Blick in die touristische Zukunft des ›Seenlandes‹ werfen möchte, der kommt mit dem Festivalticket auch auf die zeitgleich in der Nähe stattfindende ›Seenlandmesse‹. Oder man lässt sich einfach treiben, auf einer Luftmatratze im Wasser oder beim Bad in der Menge. [ms] 5. bis 7. Juli, Partwitzer See www.seenlandfestival.de

›Die Fantastischen Vier‹

Foto Anja Möller

Die Designerin und Landschaftsarchitektin Anja Möller aus Werder


Kunst

Kunst LEbenswelt 46

Finissage

Neue Ausstellungen und kurzzeitige Kunst

Diese Ausstellungen enden im laufe des monats

________________________________________________________

________________________________________________________

FOTO Raymond

Vernissage

Diese Ausstellungen laufen noch den ganzen monat FOTO SPSG / Foto: Roland Handrick

________________________________________________________

Kindheitsbilder. Alltagsfotografie in Brandenburg seit 1848 Über 300 Fotografien von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart illustrieren den zeitgeschichtlichen Wandel kindlicher Lebenswelten. Den Bildern zur Seite gestellt sind literarische Texte, in deren Mittelpunkt die regionalen Besonderheiten, die wechselnden historischen Umstände und die unterschiedlichen Milieus stehen, die für den Alltag von Kindern in der Mark zu unterschiedlichen Zeiten prägend waren. Vom 26.7. bis 12.01.2014. Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Di-Do 10-17 Fr-So 10-18 Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam.

Grunewald und Großstadtluft. Meisterwerke der Berliner Secession Die Ausstellung präsentiert etwa 50 Meisterwerke der Berliner Secession aus den Beständen des Bröhan-Museums. Hauptwerke von Karl Hagemeister, Walter Leistikow, Hans Baluschek und Willy Jaeckel sind dabei ebenso vertreten wie Arbeiten von beispielsweise Franz Skarbina, Lesser Ury oder Bruno Krauskopf. Erstmals werden auch zahlreiche Grafiken, hauptsächlich von Hans Baluschek, zu sehen sein. Die Berliner Secession wurde 1898 aus Protest gegen die Kulturpolitik Wilhelms II. gegründet. Sie war keine einheitliche Künstlergruppe, sondern zeichnete sich durch stilistische Vielfalt aus. Mit ihr begann Berlins Aufschwung zur modernen Kunststadt. Vom 5.7. bis 17.11. Bröhan-Museum, Di-So 10-18 Schloßstraße 1a, 14059 Berlin.

Die Schönste der Welt Zum 250. Geburtstag der Bildergalerie Friedrichs des Großen sind die Gemälde niederländischer, italienischer und französischer Meister erstmals seit 1830 wieder mit den damals ins Alte Museum in Berlin verbrachten antiken Skulpturen vereint und das Gesamtkunstwerk aus Baukunst, Malerei und Bildhauerei wieder erlebbar. Bis 31.10. Bildergalerie, Di-So 10-18 Im Park Sanssouci 4, 14469 Potsdam.

Neuzeit Der Berliner Künstler Daniel SamboRichter stellt zwei Schwerpunkte seines aktuellen Schaffens in einen gemeinsamen Kontext: Portraits und Landschaften. Die Serie ›Warriors‹ zeigt Bilder von Soldaten unterschiedlichster Epochen. Die rein schwarze USKompanie des 2. Weltkriegs wird den zeitgenössischen Soldaten des Afghanistan-Kriegs gegenübergestellt. General Custer und die Konföderierten sind ebenso vertreten, wie angolanische Kindersoldaten mit ernstem Blick. Ein zweiter Zyklus behandelt brennende Wälder und schmelzende Gletscher. Beide Serien zeigen die Macht und Ohnmacht des Menschen - nicht zuletzt gegenüber den natürlichen Kräften. Bis 14.7. Kunstraum Potsdam, Mi-So 12-18 Schiffbauergasse 6, 14467 Potsdam.

FOTO Camera Work / Brian Duffy

Midissage

FOTO Willy Jäckel

Hemispheres Die Vorstudien zur Graphic Novel ›Hemispheres‹, einer Dystopie rund um einen in die roßstadt heimgekehrten Mönch, haben ganz eigenen künstlerischen Wert. Das Projekt befindet sich noch in der Entwicklung, aber eine Auswahl an Kunstdrucken und Zeichnungen aus der Stoffentwicklung von Sascha Grusche. Vernissage am 6.7. um 18 Uhr. Bis 6.9. Belmundo, Mo-Fr 9:30-19, Sa 10-17 Jägerstraße 40, 14467 Potsdam.

Meret Oppenheim. Retrospektive rstmals ist Meret Oppenheim eine große Retrospektive in ihrer Geburtsstadt Berlin gewidmet. Am 6. Oktober dieses Jahres 2013 wäre die berühmte Künstlerin 100 Jahre alt geworden. Der spielerisch-humorvolle Umgang ihrer Werke mit Alltagsmaterialien, die in immer neue Sinnzusammenhänge transferiert werden, ist ein besonderes Charakteristikum ihrer künstlerischen Arbeit. Die Ausstellung präsentiert das gesamte Spektrum von Meret Oppenheims Oeuvre. Ausgehend von ihren viel beachteten Frühwerken im Umkreis der Surrealisten bis hin zu ihrem weniger bekannten poetischen Spätwerk sind ihre Zeichnungen, Gemälde, Objekte und Collagen ebenso zu sehen wie ihre Dichtung und Traumaufzeichnungen sowie ihre humorvoll-fantastischen Design-, Schmuck- und Kleiderentwürfe. Vom 16.8. bis 1.12. Martin-Gropius-Bau, Mi-Mo 10-19 Niederkirchnerstr. 7, 10963 Berlin.

Bourgeoisie, Swing und MolotowCocktails Noch wird das ›Amerika Haus‹ behutsam renoviert, damit die Fotogalerie C/O Berlin im Frühjahr 2014 in ihr neues Domizil einziehen kann. Bis dahin wird in einer rund um die Uhr zugänglichen Open-AirAusstellung das Amerika Haus im Wandel der Zeit anhand von 120 historischen und zeitgenössischen Fotografien entlang des Bürgersteigs präsentiert. In den kommenden Monaten sollen auf einer Vielzahl von Displays der neue Standort, die Umgebung und die Nachbarn thematisiert werden – ein visuelles Intermezzo bis zur Wiedereröffnung. Vernissage am 12.7. um 19 Uhr. Bis 15.9. C/O Berlin am Amerika Haus, tgl 0-24 Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin.

CAMERA WORK rocks 100 der bekanntesten Fotos von Musikern aus der Hand so bedeutender Fotografen wie Anton Corbijn, Richard Aedon, Bettina Rheims oder auch Gered Mankowitz Portrait von Jimi Hendrix werden in dieser Gruppenausstellung gezeigt. Keine Paparazzi-Shots, sondern künstlerische Portraits, die bei der Schaffung von Symbolen und Ikonen der Musikbranche genauso mitgewirkt haben, wie der Lebensstil des ›Sex, Drugs und Rock´n´Roll‹. Bis 17.8. Galerie Camera Work, Di-Sa 11-18 Kantstraße 149, 10623 Berlin.


47

Lebenswelt Kunst

Das tägliche Antlitz Ein Fotoprojekt über den Menschen in seiner Natur Der tschechische Fotokünstler Martin Pavel (oberes linkes Bild) hat am 1. Juli die Arbeit für die nächste Stufe seiner Serie ›Portrait Daily‹ in Berlin und Brandenburg aufgenommen und sucht Personen, die sich in ihren eigenen vier Wänden fotografieren lassen. Sein Motiv sind Menschen ohne oder fast ohne Kleidung. Pavel, 1988 in Ceský Krumlov (Böhmisch Krumau) geboren, versucht Portraits ohne die Klischees der Kleidung, ohne das, was die Mode und die Textilien aus dem Menschen machen, zu erstellen. »Alles was zur Person noch hinzukommt, das soll unterdrückt werden«, so Pavel. Deshalb führt er auch keine Auswahl von Bewerbern durch und lehnt niemanden ab. »Die ersten 365 Menschen, die sich melden, werden fotografiert.« Bedingung: Man muss 18 Jahre alt sein, in Berlin oder der näheren Umgebung leben und das Bild soll an einem vertrauten Ort – bestenfalls dem eigenen Wohnzimmer aufgenommen werden. Seine Serie ist auf mehrere Jahre angelegt. Zuerst fotografierte er in Prag. Ganz nah dran, vor der weißen Wand, danach den mehr oder weniger nackten Oberkörper irgendwo im Freien. Als Material wählte er farbige Polaroids. Im nächsten Schritt der »Erforschung«

der Personen – hier in Berlin und Brandenburg – sollen die Bilder schwarz-weiße Ganzkörperportraits in den eigenen vier Wänden werden, analog im Weitwinkel aufgenommen. Jede weitere Serie (anschließend reist er nach New York) zeigt eine größere Distanz zum menschlichen Körper. Am Ende ist er im Bild nur noch ein kleiner Teil der ihn umgebenen Natur. Jeden Tag wird ein neues Bild auf seiner Internetseite präsentiert. Am Ende des Jahres erscheint anstelle eines Buches eine Box mit allen 365 Bildern – so hat man die Freiheit, diese an Wänden oder anderswo nach ganz eigenen Vorstellungen zu kombinieren. Die Bilder werden zudem in einer Ausstellung gezeigt und jedes Model erhält einen Abzug. [pede] Teilnahme am Projekt unter: portraitdaily@gmail.com oder www.facebook.com/dailyportrait www.martinpavel.com www.portraitdaily.com


Rezensionen LEbenswelt 48

Queens Of The Stone Age ...Like Clockwork [Musik] Lange hat es gedauert – oder: was lange währt, wird gut...? Knapp über ein halbes Jahrzehnt nach ›Era Vulgaris‹ ist es endlich soweit. Nach zahlreichen Nebenprojekten (zum Beispiel den großartigen ›Them Crooked Vultures‹, mit Dave Grohl und John Paul Jones) widmet sich Josh Homme wieder seinem eigentlichen Lebenswerk. Während dieser gut fünf Jahre wechselte nicht nur das eine oder andere Bandmitglied, sondern gaben sich unzählige Gastmusiker die Klinke in die Hand. Mit dabei unter anderem: Dave Grohl, Mark Lanegan, Elton John, Trent Reznor, Jake Shears und Alex Turner. Doch obwohl man landläufig sagen würde: »Viele Köche verderben den Brei«, ist hier genau das Gegenteil der Fall. Diese Platte ist sowohl sehr facetten- und abwechslungsreich, als auch sehr anders und »neu«. Trotz fehlender Kracher und weniger Härte wirkt das Werk extrem durchdacht, in sich schlüssig und eingängig. Man merkt ›…Like Clockwork‹ die schwere Geburt durchaus an, aber man kann sich in das Ergebnis hervorragend hineinfallen lassen. Bereits mit dem ersten Song des Albums setzt Herr Homme ein Achtungszeichen. Ganz langsam im Geräuschpegel hochfahrend, führen eine klirrend zerschellende Flasche und eine laut ins Schloss fallende Tür in eine trockene, düstere Schwere, die noch im selben Song mit kratzenden, knarrenden Gitarren aufgebrochen wird. Und dann ganz hinterrücks, kommen die »Queens« mit dem zweiten Song ›I Sat By The Ocean‹ mit einem regelrecht poppigen Surfsong um die Ecke. Großartig! Nur, um dann im darauffolgen Titel mit einer noch großartigeren Ballade aufzutrumpfen, unterlegt mit wabernden Synthies. So könnte man jetzt Song für Song durchgehen und immer wieder erstaunt auf dies und jenes, was es so noch nicht gab, hinweisen. Aber wie gesagt: Schlüssig wirkt vor allem das Gesamtkonzept. Und so gefällt das Album auch insbesondere als Ganzes. [jes]

Alice In Chains The Devil Put Dinosaurs Here [Musik]

Portugal. The Man Evil Friends [Musik]

Wenn man die Rezensionen der verehrten Kollegenschaft liest, würde man dieses Album am liebsten im Plattenregal, beim Händler seines Vertrauens, stehenlassen. Doch bitte, liebe Leser, macht Euch die Mühe, doch selbst ein paar Takte ins Album reinzuhören! Auch wenn es nur aus Nostalgie sein sollte. Zum einen: Wo gibt es heute sonst noch reinen, unverfälschten Grunge zu hören? Und dann ist da noch die verblüffende stimmliche Ähnlichkeit zwischen Layne Staley (R.I.P.) und William DuVall (seit 2006). Das letzte Mal gab es so etwas höchstens bei Bon Scott (R.I.P.) und Brian Johnsen. Und das ist schon eine ganze Weile her. Aber zurück zum Album. Alice in Chains sind mit ›The Devil Put Dinosaurs Here‹ wieder ganz zu Hause angekommen. Vielleicht ist dieses Album nicht ganz so überraschend wie der Vorgänger, doch wer die

Die Überraschung des Sommers für mein arg unter der momentanen Hitze ächzendes Haupt. Bisher habe ich ›Portugal. The Man‹

Band und deren schleppende, düstere Art Musik zu machen mag, der wird mit diesem Album überglücklich sein. Die großartige Single ›Stone‹ wird der geneigte Leser sicher schon kennen. Diese vermittelt schon einen ganz guten Eindruck, obwohl sie soundmäßig ganz schön aus dem ›Alice in Chains‹-Kosmos heraussticht. Andererseits zeigt sie einmal mehr, welches Gespür für eingängige Melodien die Band hat, verpackt in größtenteils träge, aber immertrockendahinwalzendeGitarrenwände. Dabei soll es aber nicht bleiben. Wer zum Beispiel die ersten Takte ›Phantom Limb‹ hört, der hat sofort einen ganz bestimmten Gedanken. Kommt Ihr drauf?! Aber auch der Eröffnungssong des Albums – ›Hollow‹ – ist ein brennendes Inferno. So muss es sich anfühlen, wenn man ganz, ganz langsam von einem Feuer überrollt wird. Insgesamt ist das Album aber doch ein gutes Stück sperrig, was nicht zuletzt an der größtenteils über fünfminütigen Länge der einzelnen Tracks liegen könnte. Interessant wird im übrigen noch werden, ob ›Alice in Chains‹ es wahrmachen und dieses Album ihr letztens werden lassen. [jes]

zwar wahrgenommen, ihre Alben ins Musikrezensententonträgeraufbewahrungsfach einsortiert und sie auf Festivals gesehen, aber hängen geblieben ist da so gut wie nichts. Und dann das: Dreißig Sekunden des Eröffnungstracks ›Plastic Soldiers‹ reichen und ich bin hin und weg! Welch ein Frevel, dass ich bisher nicht hingehört habe! Damit es Euch nicht ähnlich ergeht, möchte ich Euch hiermit dieses Album dringendst ans Herz legen. Wer auch nur ein bisschen Melodiegefühl in seinem Herzen trägt, der wird in diesem Sommer nicht darum herumkommen, dieses Album auf HeavyRotation im Wohnzimmer oder Stadtpark laufen zu lassen. Ich habe in den letzten Monaten zugegebenermaßen schon für reichlich Bands geworben, doch hier haben wir wirklich ein Goldstückchen. Auf Eurer nächsten Tanzparty werdet Ihr ziemlich sicher was von dieser Platte hören. Doch damit nicht genug. Es ist unglaublich: ein Hit folgt auf den nächsten. Wie schafft man so was nur? Wie kann man mit solch göttlicher Kreativität und einem einmaligen Gespür für Melodien gesegnet sein? Und dann auch noch alles in solch genialer, weil äußerst abwechslungsreicher Art und Weise umsetzen? Sorry – aber entweder waren da mir unbekannte Drogen am Werk oder aber die Herren haben wirklich einen besonders guten und direkten Draht nach oben! Ich weiß gar nicht, auf welchen Song ich besonders hinweisen soll, alles ist klasse. Egal ob Powerpop wie bei ›Evil Friends‹ oder Midtemposongs wie ›Modern Jesus‹ oder bei Midtempopowerpopsongs der Marke ›Hip Hop Kids‹. Ganz ehrlich, ich sage nur: hört, hört, hört!!! [jes]


49

Lebenswelt REzensionen

AUSTRA Olympia [Musik]

Black Sabbath 13 [Musik]

Doris Knecht Besser [Buch]

›Olympia‹ heißt das zweite Album der kanadischen Band ›Austra‹, deren Debüt ›Feel it Break‹ vor zwei Jahren im Fahrwasser von ›Florence & The Machine‹, ›Bat For Lashes‹ und ›Zola Jesus‹ einige Lorbeeren einsammeln konnte. Das neue Werk setzt nun diesen Kurs fort und versucht sich einmal mehr auf dem schmalen Grat Popmusik zu kreieren, die ein breites Publikum erreichen kann, andererseits auch im Independentbe-

Wenn sich Schulfreunde nach Jahrzehnten, in denen der Kontakt eher unregelmäßig war, wieder einmal treffen, um gemeinsam

Es besser zu machen als die eigenen Eltern ist kein ungewöhnlicher Vorsatz. Und je nach Höhe der vorgelegten Latte ein mehr oder weniger schwieriges Unterfangen. Antonia Pollack hat es relativ leicht: Allein, die Kinder nicht zu vernachlässigen oder sich vor ihren Augen versuchen umzubringen, reicht aus, um aus ihr eine bessere Mutter als ihre eigene zu machen. Dass sie diese schwierige Vergangenheit hatte, verdrängt und verschweigt sie jedoch, und so fällt es ihr schwer, dieses ›besser‹ schon als Leistung zu akzeptieren. Sie hält sich selbst für eine schlechte Mutter und Ehefrau, hat sie doch eine Affäre und raucht seelenruhig eine Zigarette, wenn das Zweitgeborene einen schlimmen Trotzanfall hat. Ihr Mann, behütet aufgewachsen, gut aussehend und liebevoller Vater ihrer beiden Kinder, ahnt nichts von Antonias Vergangenheit, die sie wie ein Dämon verfolgt und zunehmend beunruhigt. Dieses Warten auf ihre Entlarvung und Bestrafung entwickelt Doris Knecht in ihrem Roman zu einem fesselnden Spannungsbogen, der thrillerhafte Züge trägt. Ansonsten besticht ›Besser‹ durch ironische Lakonie, die gekonnte Verschränkung zwischen Gesagtem und Gedachtem, pointierte Spitzfindigkeiten und einen gepflegten Zynismus. Bissig komisch nimmt Doris Knecht in ihrem Roman die Bobo-Szene Wiens aufs Korn, in der sich ihre Protagonistin bewegt und in der sich alles um die richtige Attitüde dreht. Erst ein schockierendes Ereignis in der Nachbarschaft reißt die Ich-Erzählerin aus ihrem egozentrischen Müßiggang und lässt sie zunehmend Anteil nehmen am Geschehen um sie herum, um letztendlich festzustellen: »Wir kommen alle von irgendwo her. Wir sind alle beschädigt.« Doris Knechts Kunst besteht darin, das Alltägliche sehr genau zu beobachten und menschliche Bedürfnisse ohne moralische Beurteilung herauszuarbeiten. Mit ›Besser‹ hat sie einen tragikomischen, spannenden und sehr anrührenden Roman geschrieben. [Stefanie Müller]

reich ernstgenommen wird. Bereits im ersten Song ›What We Done‹ zieht Sängerin Katie Stelmanis alle Register und klingt mal samtweich, mal betörend. Das folgende ›Forgive Me‹, eine eingängige, leichte Synthiepopnummer, scheint wie gemacht für den Sommer und die anstehenden Festivals. Überhaupt: Synthiepop. Seit Jahren kehrt dieses totgeglaubte und meist mit gemischten Gefühlen an die Achtziger gemahnende Genre wieder zurück in die Popkultur. Auch ›Austra‹ setzen voll auf die Flächen- und Flackersounds dieser Dekade, ob in der dunklen Ballade ›Hurt Me Now‹ oder im Disco-angelehnten ›Annie (Oh Muse)‹. In hellen Pastell- und Neonfarben hat dieser Stil eine passende Verbildlichung gefunden – kein Wunder also, dass auch das Cover der Platte nur so vor Anspielungen an diese Zeit strotzt. Während dies bei Bands wie ›Crystal Fighters‹ oder ›Friendly Fires‹ regelmäßig schiefgeht, da es so kitschig ist und zu viel Pathos mitschwingt, schaffen es ›Austra‹ dank des Gesanges im grünen Bereich zu bleiben. Stelmanis verleiht ›Olympia‹ einen elegischen Touch. Dadurch sieht man darüber hinweg, dass sich ein Großteil der Stück in Struktur, Melodie und Geschwindigkeit arg ähneln und somit im Vergleich zu ›Ceremonials‹, dem Letztwerk von ›Florence & The Machine‹ zwar abfällt, aber immer noch eine gute Platte ist. [kp]

zu musizieren, so wie man es früher tat, dann kann das eigentlich nur schiefgehen. Außer natürlich, man heißt Osbourne, Butler, Iommy und gab sich 1969 den Namen ›Black Sabbath‹. Nunmehr 35 Jahre liegt das letzte Album in dieser Konstellation zurück, nun erscheint ›13‹, bei dem sich das Original-Lineup – bis auf Schlagzeuger Bill Ward, der bei den Aufnahmen durch ›Rage Against The Machine‹-Drummer Brad Wilk ersetzt wurde – wieder zusammenfand. Bereits nach Sekunden wird deutlich, dass diese Reunion keine laue Aufwärmung alter Ideen ist. ›Is this the end of the beginning or the beginning of the end?‹, fragt Osbourne in seinem typischen Gesangsstil im Opener des Albums. Davor jedoch dürfen die Kollegen schon einmal wüten – so wie sie es in den ersten legendären Alben ›Black Sabbath‹ und ›Paranoid‹ vormachten. Schnell ist klar, die Band will es noch einmal wissen, der von der Band begründete Stoner/ Doomrock wurde durch die Produktion von Rick Rubin ins Jahr 2013 geholt und klingt nun noch dunkler, tiefer, schwerer. ›God Is Dead?‹, ›Loner‹ oder ›Live Forever‹ werden so zu wahren Brettern, die oft von minutenlangen Intrumentalsoli geprägt sind. So fällt auch die nach wie vor nicht sehr gute Gesangsleistung von Ozzy Osbourne nicht weiter ins Gewicht. Er mag zwar eine prägnante Stimme haben, bringt aber nicht das nötige Stimmvolumen mit, welches zum Sound passen würde. Eine Ausnahme im Album stellt ›Zeitgeist‹ dar, eine Spacerockballade die direkt am Hit ›Spirit Caravan‹ ansetzt und einmal mehr zeigt, dass ›13‹ der legitime Nachfolger der Alben eben jener Schaffensphase ist. [kp]


Rezensionen LEbenswelt

The Grandmaster [Film] Gerade weil bereits zur (Europa-) Premiere um die Berlinale herum eine Unzahl von Kritiken zu Wong Kar-Wais neuestem Flick erschienen sind, möchte ich hiermit den regulären Kinostart zum Anlass nehmen, ein paar nervige Schnellschuss-Urteile unter anderem Einfallswinkel zu betrachten. ›The Grandmaster‹ ist zunächst einmal – und um das ohne jede Umschweife auf den Punkt zu

bringen – eine tiefe Verneigung vor dem Erfinder des modernen Kung Fu, dem Wing ChunLehrer IP Man, der 1893 im äußersten Süden Chinas geboren wurde, 1972 in Hong Kong gestorben ist und dem postum der Titel ›Großmeister der Kampfkunst‹ verliehen wurde. Der wäre heute sicherlich nicht so prominent, hätte er nicht im wahren Leben dem jungen Bruce Lee beigebracht, wie man einem – wie auch immer gearteten – Gegner nach allen Regeln der Kunst, das heißt auf höchst spektakuläre Weise und unter Ausschöpfung aller nur greifbaren physikalischen Gesetzmäßigkeiten, volle Socke auf die Glocke drischt. Beachtet man den unbestreitbaren Stellenwert von Bruce Lee, Iko-

ne der Genres Eastern und Martial Arts, wird die dringende Prominenz des Protagonisten IP Man augenscheinlich. Der letzte, echte Grandmaster eben, nichts weiter. Folgerichtig erzählt Wong Kar-Wai diesen Stoff gekonnt, mit seiner ihm eigenen Bildgewalt und des ihr innewohnenden Ultra-Slowmo-Detail-Fetischismus, der sich im internen Wettstreit mit Ausstattung, Maske und Sound-Design befindet. Klar ist die vorhersehbare Story aus Familienstolz, Ehre, Ruhm und Rache nicht dem Innovations-Katalog für Film-Plots entnommen. Wer aber genau das sucht, wird den Weg in diese authentische, moderne Interpretation der traditionellen Chinesischen Oper niemals finden. [phil]

Das Glück der groSSen Dinge [Film] Trennungen sind nie eine schöne Sache. Natürlich nicht. Aber manchmal bleibt man mit offenem Mund stehen, wenn man sieht, was Menschen in der Lage sind, einander anzutun. Menschen, die zumindest einmal behauptet haben, einander zu lieben. Besonders schlimm wird das, wenn Kinder betroffen sind. So geht es der kleinen Maisie: ihre Eltern – eine abgehalfterte Sängerin (Julianne Moore) und ein stets abwe(i)sender Vater (Steeve Coogan) – beenden die »jakobinische Tragödie«, die sie Beziehung nannten, und kämpfen fortan um das Sorge-

recht. Der Umgang mit ihrer Tochter Maisie aber wird zur Trophäe in einem gnadenlosen Machtkampf. Beide Seiten kämpfen mit harten Bandagen. Um Maisie geht es nie. Weder Vater, noch Mutter können in der gemeinsamen Zeit wirklich etwas mit ihr anfangen. Beide halten sich (so muss man das sagen) neue Partner, und helfen ihnen die Verantwortung für das Kind über. Maisie ist offen und unfassbar tapfer. Doch immer, wenn einer ihrer Erzeuger ins Spiel kommt, wird die jeweilige Lebenssituation, an die

sich das Mädchen gerade gewöhnt hatte, wieder zerschlagen. Es ist ein Regensturm emotionaler Verletzungen, der auf das Kind und die Menschen, die sich ihr wirklich widmen, einprasselt. Egoistische, unfertige Erwachsene wie diese Eltern sollten niemals Kinder haben dürfen. Doch glücklicherweise gibt es auch andere Menschen. Und so muss Maisie schon sehr früh eine wichtige Lektion lernen: dass einen das Leben hin- und hertreibt, dass man aber (hat man die Chance dazu) am besten bei den Menschen bleibt, bei denen es einem gut geht. [mck]

50

Paulette [Film] Mit dem Erfolgsprodukt ›Französische Komödie‹ ließ sich in der Vergangenheit stets gutes Geld an den Kinokassen verdienen. Man denke da nur an ›Chocolat‹, ›Willkommen bei den Sch’tis‹ und natürlich zuletzt ›Ziemlich beste Freunde‹. Mit ›Paulette‹

indes scheint der Bogen nun leider etwas überspannt. Aber der Reihe nach: Paulette ist eine frustrierte, verwitwete Rentnerin, die in einem Wohnsilo eines Pariser Vororts haust. Niemand, weder die besten Freundinnen, noch der eigene Enkel bleiben von den perfiden und (traurigerweise) realitätsgetreuen Demütigungen verschont. Vor allem aber ist sie zunächst sowas von rechtsradikal, dass einem das Lachen im

Halse stecken bleibt. Weil sie skrupellos und pleite ist, heuert sie bei »Vito«, dem Ober-Drogendealer des Wohnblocks, an, um ihre finanzielle Lage zu verbessern. Die selbstauferlegte Umschulungsmaßnahme funktioniert und offenbart obendrein auch noch reihenweise rechte Vorurteile bei der stilisierten Haschisch-Kundschaft. Konflikte mit den konkurrierenden, meist jugendlichen Kleindealern, ein verkünstelter Zufall und das Marktpotential der französischen Küche retten zwar das Profitstreben der rüstigen Dame, aber nicht den Film vor noch mehr Klischee-Trash. (Deswegen hätte der Film auch leicht ›Beef im Banlieue – Invasion der DealerGrannies‹ heißen können.) Höhepunkt dieser Entgleisung ist das Ende, dessen haarsträubende Holprigkeit auch einigen routinierten Schauspielern (André Penvern) die Bodenhaftung versagen lässt. [blitzenberger]


51

Kinostarts

Lebenswelt FILM

Fliegende Liebende Bitte anschnallen! Spaniens Regie-Superstar Pedro Almodóvar schickt seine Lieblingsdarsteller auf eine irrwitzige Reise in einem total verrückten Flugzeug! Kurz vor der Notlandung fallen alle Hemmungen. Die Holzklasse ist mit Schlaftabletten außer Gefecht gesetzt, der Business-Class wird Meskalin im Tomatensaft gereicht. Anything goes! Vom Heulkrampf über Seelen- bis zum Ganzkörperstriptease. Und die Lieben am Boden hören über Lautsprecher alles mit – betreut von Antonio Banderas und Penélope Cruz. START: 4. Juli Komödie | Spanien R: Pedro Almodóvar D: Javier Cámara, Carlos Areces, Lola Dueñas

We Steal Secrets Zugetragen hat es sich direkt vor unseren Augen. Und doch wissen wir so gut wie nichts darüber. Regisseur Alex Gibney erzählt die Geschichte von WikiLeaks, sprach unter anderem mit Julian Assange und dem Gefreiten Bradley Manning, der ebenso wie WikileaksGründer Assange als Held der freien Meinungsäußerung gefei­ert, andererseits als Verräter und Terrorist verdammt wird. Wie enstand die umstrittene Website, durch die es zum größten Ge­heimnisverrat in der amerikanischen Geschichte kam? Woher hatten sie die Dokumente? Und was treibt sie an? START: 11. Juli Doku | USA R: Alex Gibney

only god forgives Die ungleichen Brüder Julian und Billy leben in Bangkoks Rotlichtviertel inmitten von Luxus, Sex, Sünde und Verbrechen. Dreh- und Angelpunkt für ihre illegalen Geschäfte ist ihr Kickbox-Club. Der unbarmherzige Kopf des Familienkartells ist ihre unnahbare, schöne und erbarmungslose Mutter Crystal. Als Billy eine Frau tötet, sorgt ein selbsternannter Racheengel für Gerechtigkeit und tötet ihn. Die trauernde Crystal sinnt auf Rache und schickt Julian auf eine blutige Jagd nach Vergeltung durch Bangkoks Unterwelt START: 18. Juli Thriller | Frankreich, Dänemark R: Nicolas Winding Refn D: Ryan Gosling, Kristin Scott Thomas

Die möbius-Affäre Im Auftrag des russischen Geheimdienstes soll Top-Spion Grégory Lioubov belastendes Material gegen einen mächtigen russischen Oligarchen beschaffen, der von Monaco aus sein Imperium steuert. Vor Ort wird Finanzjongleurin Alice als Undercover-Agentin für die Mission rekrutiert. Als er sich ihrer Loyalität nicht mehr sicher ist, bricht Grégory die goldene Regel und nähert sich Alice – es entwickelt sich eine verhängnisvolle Affäre. Top-besetzter Polit-Thriller, der unterstreicht, dass das aufstrebende jüngere französische Kino auch das Action-Fach nicht scheut. START: 1. August Thriller | Frankreich, Belgien, u.a. R: Eric Rochant D: Jean Dujardin, Cécile de France, Tim Roth

the bling ring Tagsüber schwänzen sie die Schule und hängen lieber am Strand ab, die Nächte durchtanzen sie in L.A.s angesagten Clubs, immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Bis die Teenagerclique um Anführerin Rebecca und Kumpel Mark den ultimativen Thrill entdeckt: Einbruch in vorübergehend leerstehende Häuser der Hollywoodstars! Es beginnt eine ausgelassene Shopping-Tour durch die Luxusvillen von Beverly Hills. Die Eltern – ahnungslos. Die Freunde – voller Bewunderung. Die Polizei – abgehängt. Doch schafft es die Clique rechtzeitig wieder auszusteigen? START: 15. August Drama | USA R: Sofia Coppola D: Emma Watson, Taissa Farmiga

Dr. Ketel Berlin-Neukölln in der ganz nahen Zukunft, einer Zeit, in der das Gesundheitssystem zusammengebrochen ist. Ein Mann arbeitet im Untergrund und ohne Lizenz als Arzt. Er behandelt die Leute auf den Straßen und Hinterhöfen, seine Medikamente stiehlt er in Apotheken. In die Rolle eines Outlaws gezwungen, muss er sich mit der Frage konfrontieren, ob er überhaupt ein Arzt ist. Zusehends von seiner Situation überfordert, bemerkt er nicht, dass ihm eine amerikanische Sicherheitsdienstmitarbeiterin auf den Fersen ist. START: 22. August Thriller | Deutschland R: Linus de Paoli D: Ketel Weber, Amanda Plummer


KURZ & Gut Wirtschaft & bildung

creative, active und innovative Foto IHK Ostbrandenburg

Die Bewerbungsfrist für den größten Wirtschaftspreis im Land Brandenburg, den Brandenburger Zukunftspreis ›CAI‹, läuft noch bis zum 9. August. Eine Fachjury aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien nominiert Ende August in den vier Kategorien Innovation, Wachstum, Gesellschaftliches Engagement und Nachhaltigkeit jeweils drei Unternehmen. Die Sieger werden im Herbst in Potsdam bekanntgegeben. Mit der Teilnahme am Wettbewerb haben brandenburgische Unternehmen die Möglichkeiten, ihre eigenen Strategien zu testen und zudem öffentliche Aufmerksamkeit zu gewinnen. > > Teilnahmeschluss: 9. August > > www.potsdam.ihk24.de

KURZ & GUT wirtschaftsleben

52

Tage der Demokratie

Es wird wieder gewählt. Oder wiedergewählt, wer weiß. Aber sicher ist, dass sich keiner sicher ist. Die ›Tage der Demokratie‹ sollen Abhilfe schaffen. Mit Workshops, Planspielen und einem bunten Rahmenprogramm soll Jugendlichen unter dem Motto »Treffsicher wählen – Demokratie zum Anfassen« auf spielerische Art und Weise das deutsche Wahlsystem, seine Tücken, aber auch Stärken nähergebracht werden. Anmeldungen für die Veranstaltung im Volkspark sind als Einzelperson oder in Gruppen möglich. Für Verpflegung ist gesorgt, übernachtet wird in einer Zeltstadt auf dem Gelände und eventuell benötigte Fahrkarten werden zur Verfügung gestellt. Sie sind, wie die gesamte Veranstaltung kostenlos. >> 16. bis 18. August im Volkspark Potsdam >> www.tage-der-demokratie.de

Ein Preis für den Nachwuchs

Potsdamer Kongress-Preis

Bereits zum siebten Mal wird in diesem Jahr der Nachwuchswissenschaftler-Preis verliehen. Der Preis wird für herausragende disziplinäre und interdisziplinäre Leistungen verliehen, wobei keine fachliche Begrenzung besteht. Die zu würdigende Leistung, die noch bis zum 23. August eingereicht werden kann, soll nicht länger als zwei Jahre zurückliegen, und es werden Promotionsarbeiten ausgezeichnet. Der Preis, der am 29. November im Rahmen des »Einsteintages« der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) im ›Nikolaisaal Potsdam‹ verliehen wird, ist mit einem Preisgeld in Höhe von 5000 Euro dotiert. > > Teilnahmeschluss: 23. August > > www.potsdam.de

Zum vierten Mal wurde der Potsdamer Kongress-Preis ausgeschrieben. Noch bis zum 30. August können sich Organisatoren von in Potsdam stattfindenden Tagungen und Kongressen aus den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Kultur bewerben. Die Auszeichnung ist pro Kategorie mit 1000 Euro dotiert. Zusätzlich erhält der Preisträger, der am stärksten interdisziplinäre Zusammenarbeit umsetzt, eine von ›pearls‹ gestiftete Sonderprämie in Höhe von 500 Euro. In Ausnahmefällen kann dieser Preis auch einem nominierten Kongress zugesprochen werden. Ende September werden die Preisträger bekanntgegeben. >> Teilnahmeschluss: 30. August >> www.potsdamer-kongresspreis.de

Befragung zu Stadtfinanzen

Völkerverständigung

Die Potsdamer haben aktuell wieder die Möglichkeit, sich über die städtischen Finanzen zu informieren. Um zusätzliche Anregungen zu erhalten, führt die Stadt erstmals eine Umfrage zur Haushaltslage und zum Konzept des Bürgerhaushalts durch. Gefragt wird beispielsweise, in welchen Bereichen die Einwohner zukünftig mehr Geld ausgeben oder einnehmen würden und welche Mitsprachemöglichkeiten sie persönlich bevorzugen. Ziel ist es, Stimmungen und Meinungen zu sammeln und dabei zu bewerten, was gut oder weniger gut läuft in Potsdam. Wer etwas in der Stadt verbessern möchte, kann hier den Grundstein dafür legen. Die Umfrage läuft noch bis zum 18. August. > > 8. Juli bis 18. August > > www.potsdam.de

Durch gemeinsame Interessen ist es oft leichter, aufeinander zuzugehen. Das nutzt das Streetart-Projekt des Vereins ›HochDrei‹. Über praktische Workshops und Ideenaustausch kommt es im Haus am Bassinplatz zu einer deutsch-polnischen Jugendbegegnung, die mit einem gemeinsamen Street-Art-Projekt abschließt, welches live in Wrocław (Breslau) realisiert wird. Die Workshops zu verschiedenen Arten von Street-Art – zum Beispiel Tape-Art, Knitting-Art, Mud-Art und Reverse Street-Art – werden von Berliner Graffiti-Künstlern geleitet. Die regelmäßig von ›HochDrei‹ organisierten Seminare und Bildungsangebote, richten sich vor allem an Jugendliche und fördern den Austausch und die Begegnung mit Polen im Bildungsbereich. >> 2. bis 12. August 2013 >> www.hochdrei.org


53

WIRTSCHaftsleben Thema

Brandenburgisches Bildungswerk für Medizin und Soziales e.V. in Kooperation mit der

Berufsbegleitendes Studium (auch für erfahrene Berufstätige ohne Abitur möglich)

Bachelor of Arts B.A. in Business Administration Gesundheits- und Sozialmanagement - 05. September 2013 bis 26. August 2016 -

FSJ

Interessiert?

– Freiwilliges Soziales Jahr

Mehr als nur ein »Plan B« Damals, in Bayern, da hieß es »Philadelphischer Dienst«, Philadelphia steht dabei für die geschwisterliche Zuwendung zum Mitmenschen. Heute ist das Freiwillige Soziale Jahr, kurz FSJ, in ganz Deutschland verbreitet, gesetzlich verankert und gehört zu fast jedem Lebenslauf dazu. Warum so viele junge Menschen diesen Weg gehen, wird bereits dann klar, wenn man in einer Abschlussklasse nach konkreten Plänen fragt. »Mal schauen ...«, »Weiß nicht ...«, »Irgendwas mit Menschen ...« sind Antworten, die normal geworden sind in einer Gesellschaft, in der fast alles möglich ist, die Entscheidung für einen Studiengang oder eine Ausbildung aber immer schwerer zu fallen scheint. Ein FSJ bietet vielleicht nicht immer die Universallösung, aber es bietet Erfahrungen. Erfahrungen, die nach dem Schulabschluss oft fehlen und die auf dem Weg in das berühmt-berüchtigte Berufsleben so essentiell sind. Der Dienst kann in unzähligen Bereichen absolviert werden. Mit etwas Recherche und einer Prise Selbstreflexion, die bei einer Abbrecherquote von fünf Prozent scheinbar in den meisten Fällen gegeben ist, lässt sich oft auch kurzfristig noch etwas finden. Bereiche wie Kultur, Sport oder Politik bieten sich genauso für ein FSJ an, wie die Denkmalpflege oder der ökologische Bereich. Auch in diesem Jahr bieten wieder zahlreiche Vereine Stellen für FSJler an, die zum 1. September besetzt werden. Bewerben kann man sich beispielsweise beim Deutschen Gewerkschafter Bund. Dort geht es einerseits um die Arbeit mit Jugendgruppen und andererseits um organisatorische Aufgaben, wie zum Beispiel die Mitarbeit bei der organisatorischen und administrativen Abwicklung von Maßnahmen und Events. Für die Bewerbung gilt das übliche FSJ-Alter von 16 bis 26 Jahren und es wird eine Meldeadresse in Brandenburg vorausgesetzt. Wer nun mit Schrecken feststellt, dass diese Altersspanne leider vor einigen Jahren unbemerkt überschritten wurde, der sollte nicht verzagen, sondern sich über den neu etablierten Bundesfreiwilligendienst informieren. Der kennt nämlich keine Altersbegrenzung. [Bertha Kiesel] Infos zur Bewerbung beim DGB Berlin Brandenburg jessica.rinke@dgb.de oder T (030) 212 40 310

Dann stellen wir Ihnen gerne ausführliche Studieninformationen zur Verfügung. Bewerbungen sind bis zum 31.07.2013 möglich. Anerkannte Fort- und Weiterbildungsabschlüsse, z. B. „Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen“ werden angerechnet. Studieninformationen geben Ihnen gerne: Christoph Ritscher, BBW für Medizin und Soziales e.V.  0331/9 67 22-19 Fax: 0331/9 67 22-30 E-Mail: mailbox@bbwev.de Internet: www.bbwev.de

Katja Manhart, Steinbeis Business Academy, Gürtelstraße 29 A/30, 10247 Berlin  030/48812-466 Fax: 030/293309-245 E-Mail: katja.manhart@shb-sba.de Internet: www.steinbeis-academy.de

Zeppelinstraße 152 • 14471 Potsdam Telefon: (0331) 9 67 22 - 0 • Fax: (0331) 9 67 22 - 30 Internet: www.bbwev.de • E-Mail: mailbox@bbwev.de

Brandenburgisches Bildungswerk für Medizin und Soziales e.V. in Kooperation mit der

Berufsbegleitendes Studium (auch für erfahrene Berufstätige ohne Abitur möglich)

Bachelor of Arts B.A. in Social-, Healthcare- and Education-Management -Nursing- 05. September 2013 bis 26. August 2016 -

Interessiert? Dann stellen wir Ihnen gerne ausführliche Studieninformationen zur Verfügung. Bewerbungen sind bis zum 31.07.2013 möglich. Anerkannte Fachweiterbildungen, z. B. „Operationsdienst, Intensivpflege und Anästhesie, Onkologie, Hygiene, Altenpflege sowie Kinder- und Jugendpsychiatrie“ werden angerechnet. Studieninformationen geben Ihnen gerne: Christoph Ritscher, BBW für Medizin und Soziales e.V.  0331/9 67 22-19 Fax: 0331/9 67 22-30 E-Mail: mailbox@bbwev.de Internet: www.bbwev.de

Katja Manhart, Steinbeis Business Academy, Gürtelstraße 29 A/30, 10247 Berlin  030/48812-466 Fax: 030/293309-245 E-Mail: katja.manhart@shb-sba.de Internet: www.steinbeis-academy.de

Zeppelinstraße 152 • 14471 Potsdam Telefon: (0331) 9 67 22 - 0 • Fax: (0331) 9 67 22 - 30 Internet: www.bbwev.de • E-Mail: mailbox@bbwev.de


KURZ & Gut Familie

Lange Babelsberger Filmparknacht Mehr als 8,5 Millionen Gäste haben in den letzten zwanzig Jahren die Stuntshow im ›Filmpark Babelsberg‹ besucht. Das Jubiläum des Aktionspektakels im Vulkan wird in diesem Jahr bei der ›Langen Babelsberger Filmparknacht‹ gefeiert – mit illuminierten Sets, faszinierenden Shows und jeder Menge Live-Musik. Natürlich dürfen auch Explosionen, Stunts und Action nicht fehlen. Ein großes Feuerwerk krönt um Mitternacht den Abend. Der ›Filmpark‹ ist am 3. August durchgehend von 10 bis 24 Uhr geöffnet, es gelten die regulären Eintrittspreise. Die Shows und Attraktionen des Tages- und Abendprogramms sind im Eintrittspreis inklusive. Die ›Filmparknacht‹ mit zusätzlichen Programm-Highlights beginnt um 18 Uhr. > > 3. August, 18 bis 24 Uhr > > www.filmpark-babelsberg.de

Backtag am alten Babelsberger Backofen Bevor wir bequem die Umluft am Ofen einschalten konnten, gab es eine Zeit, in der die Menschen in den Dörfern zusammenkamen, um gemeinsam den Backtag zu nutzen. Zwar ist Babelsberg inzwischen kein richtiges Dorf mehr, dennoch wird hier Tradition wieder lebendig gemacht. Alle können zuschauen und mitmachen, wenn der denkmalgeschützte Babelsberger Backofen auf dem Neuendorfer Anger 3 wieder angeheizt wird. Natursauerteigbrote, Blechkuchen und Kekse werden hier unter Anleitung von Bäckermeister Figahs aus Potsdam-Babelsberg gebacken. Außerdem wird erstmalig Pizza zubereitet. So schmeckt Denkmalschutz. > > 7. Juli, 15 Uhr > > www.backofen-babelsberg.de

KURZ & GUT Familienleben

54

Rock‘n‘Roll-Kids

Wie im Film ›School of Rock‹ können Kinder im Alter von 12 bis 18 Jahren vom 22. bis 26. Juli beim Rockmusikcamp ›Wir rocken!‹ im ›Lindenpark‹ lernen, was es heißt, Teil einer Rockband zu sein. Sie lernen von echten Profis alles über die Geschichte des Rock‘n‘Rolls, bekommen die Grundlagen der Rockmusik vermittelt und gründen bereits nach kürzester Zeit ihre eigene Rockband. Das Rockmusikcamp ist zwar ausgebucht, bei der Abschlussveranstaltung, dem ›Battle of the Bands‹ sind aber alle Musik- und Rock‘n‘Roll-Begeisterten dazu eingeladen, die Nachwuchs-Bands anzufeuern und live zu erleben, wie die nächste Generation rockt. >> 26. Juli, 15 Uhr • www.lindenpark.de

Wiesendetektive aufgepasst!

Die einheimische Pflanzenwelt hält für kleine Wiesendetektive viele Geheimnisse bereit. In der ›KinderKräuterWerkstatt‹ können Kinder von 8 bis 12 Jahren in der letzten Ferienwoche auf Entdeckungsreise gehen. Mit den eigenen Augen, Ohren und Nasen werden Geheimnisse rund um Heilpflanzen gelüftet und Rezepte – etwa für Kräuterquark, Kräuterpizza und Kräuterbrause – ausprobiert. Der perfekte Ort für diese Abenteuer ist die ›Ökolaube‹ an der Nuthe. Mitten in der Natur und mit einem Back- und einem Lehmgrundofen ausgestattet, bietet sie den Ausgangspunkt für spannende Erkundungsstreifzüge. Infos und Anmeldung unter T (0176) 226 777 45. >> 29. Juli bis 2. August, 10 bis 14 Uhr > > www.susannehackel.de

2. Potsdamer Jonglageund Kleinkunstfestival Mit Workshops zu Balljonglage, Slackline, Hula-Hoop, PartnerPois, Feuerjonglage, Kontaktstab und -Kugel sowie Akrobatik wartet das 2. Potsdamer Jonglage- und Kleinkunstfestival im ›Treffpunkt Freizeit‹ auf. Außerdem wird es am Freitag einen ›Firespace‹ geben, wo mit Feuer jongliert und getanzt wird. Jeder kann eigenes »Spielzeug« mitbringen und gemeinsam mit den Veranstaltern, der bunten Truppe ›Raki‹, Spaß haben, voneinander lernen und am Samstagabend die große Galashow mit spannenden Acts im Theatersaal genießen. Bei dem Festival für alle Altersgruppen kann in Zelten auf dem Gelände oder in der Sporthalle übernachtet werden. Um Frühstück und was Leckeres am Abend kümmert sich ›Raki‹. >> 23. bis 25. August, 16 bis 24 Uhr >> www.treffpunktfreizeit.de

Auf die Rutsche, fertig, los! Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr die Wasserrutschmeisterschaft im Waldbad Templin statt. Wer noch an der richtigen Technik feilen möchte, für den beginnt um 9 Uhr das Proberutschen. Dabei ist die am weitesten verbreitete Technik die Dreiecks-Methode, bei der nur Schulterblätter und Fersen die Rutsche berühren. Aber bekanntlich geht probieren ja über studieren. Ernst wird es dann um 12 Uhr, wenn es aus elf Metern hinunter ins kühle Nass geht. Mit Musik und kleinen Preisen werden die Nachwuchs-Athleten motiviert. Außerdem wird der Grill bereit stehen. > > 14. Juli, 12 Uhr • www.swp-potsdam.de


55

FAmilienleben THEMA

Guck‘ mal rĂźber! SchĂźleraustausch zwischen Deutschland und Polen

Die Koffer sind gepackt, man verabschiedet sich von der Familie und steigt aufgeregt in den Flieger, Bus oder Zug – diese Situation kennen viele Schßler, die allein eine Reise in ein fremdes Land wagen. Denn ein Schßleraustausch im Ausland bedeutet nicht nur die Sprache zu erlernen, sondern auch die Traditionen, Sitten und den Alltag hautnah mitzuerleben. Vor allem USA, Neuseeland, England oder Spanien sind die Wunschländer der meisten Schßler, doch ein einjähriger Aufenthalt kann teuer werden. Bis zu 20 000 Euro kann das Abenteuer kosten, wo dann die Vorbereitungsseminare, Grundpreis fßr die Organisation oder das monatliche Taschengeld enthalten sind. Der Grßnde fßr die hohen Preise liegen vor allem an der Entfernung und dem Lebensstandard der entsprechenden Länder.

den. Neben den Gruppenprojekten und Seminaren fĂśrdert die Organisation auch einen individuellen SchĂźleraustausch. Seit 2010 kĂśnnen sich zwei Tandempartner zusammenfinden, um dann fĂźr eine gewisse Zeit bei dem anderen zu leben und seine Kultur kennenzulernen.

www.geben-undnehmen-markt.de suchen bieten verschenken tauschen Der nicht-kommerzielle Tauschund Verschenkemarkt der Landeshauptstadt Potsdam ist ab sofort online rund um die Uhr verfĂźgbar.

Das Sally-Bein-Gymnasium in Beelitz ist eine der gefÜrderten Schulen, die einen deutsch-polniInserieren Sie kostenlos brauchschen Austausch anbieten. Bei der Suche nach den bare MÜbel, Spielzeuge, Textilien, passenden Schßlern und Gasteltern versucht die Elektrogeräte etc., die Sie nicht mehr benÜtigen, oder suchen Sie Schule Altersgruppen und Interessen zu berßcknach kostenlosen Gebrauchssichtigen, so dass einer unbeschwerten Zusamgegenständen. menfßhrung nichts im Wege steht. Während des Aufenthalts werden dann Sehenswßrdigkeiten bestaunt, Zeit mit der Gastfamilie verbracht und die Kinder lernen den jeweils anderen Schulalltag kennen. Es ist eine spannende Reise, bei der Erkenntnisse wie auch neue Freunde gewonnen werden kÜnnen. Wir mßssen nur mal nach neben2012 07 10 Friedrich Anzeige GebenUndNehmenMarkt Online.indd 11.07.2012 1 an schauen. [Anne-Christin Schicketanz]

Warum dann nicht einfach mal unsere Nachbar- www.dpjw.org länder erkunden, die trotz der unmittelbaren Nähe scheinbar wenig InteressePCKFLUFMBOETDIBGUTBSDIJUFLUVS bei den SchĂźlern wecken? Polen ist hierfĂźr ein gutes Beispiel. Um vor allem jungen Menschen die Kultur des Landes näHBSUFO herzubringen, setzt sich die internationale OrganiGSFJSBVNBSDIJUFLUVS  sation ›Deutsch-Polnisches Jugendwerk‚LVMUVSHFTDIJDIUF fĂźr einen EFTJHOTFSJFO aktiven Austausch und ein gegenseitiges KennenTLVMQUVSFO lernen ein. Durch gemeinsame Projekte von deutschen und polnischen Schulen, Universitäten und BNNBSLUJOTFMTUBEU anderen Einrichtungen mĂśchte das 1991 gegrĂźnXFSEFS IBWFM

5FMP dete Jugendwerk beide Nachbarländer zusammenführen und bestehende Vorurteile überwin-

,6-563%&4*(/&3-&#&/ XXXBOKBNPFMMFSEFTJHOEF

Wir suchen FSJler_Innen! Seid ihr zwischen 16 und 26 Jahren alt, habt eine Brandenburger Meldeadresse, und wollt euch in der offenen Jugend- und Projektarbeit engagieren sowie 300 â‚Ź monatlich Taschengeld erhalten, dann meldet euch bei uns!

Bei Fragen sind wir auch telefonisch erreichbar unter der Telefonnummer: 030/ 212 40 310 Bewerbungsadresse: DGB Berlin Brandenburg Abteilung Jugend, KeithstraĂ&#x;e 1 – 3, 10787 Berlin oder per Mail an: jessica.rinke@dgb.de

11


Ausflug Familienleben

56

AUSFLUG

Sie haben Grund zum Feiern!

800 jahre

für die kleinen Gäste ist mit einem breiten Rahmenprogramm gesorgt. Die Post ehrt den betagten Jubilar mit einer Sondermarke, Sonderstempeln und Postkarten, das Polizeiorchester sorgt für ein zünftiges Ständchen und wer Dessau schon immer einmal aus der Luft sehen wollte, der hat dazu bei Helikopterflügen, die von der Fußgängerbrücke Mulde starten, die Chance. Das umfangreiche Programm zeigt, dass in der Stadt, die seit dem Mauerfall unter großen Abwanderungsraten leidet, noch immer eine Menge Leben steckt, und dass Dessau nicht nur für Architektur-Fans eine Reise wert ist. Besagte Fans können sich allerdings schon auf das nächste Fest freuen. Im September findet hier auch in diesem Jahr das Bauhausfest statt. [ms] www.dessau-800.de

Fotos B. Enzenberger

1213 wurde Dessau zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die kreisfreie Stadt, die seit 2007 Dessau-Roßlau heißt, wurde im Zweiten Weltkrieg bei Bombenangriffen im Rahmen der ›Area Bombing Directive‹ fast vollständig zerstört. Der Wiederaufbau prägt das Stadtbild bis heute, und so wechseln sich historische Gebäude wie das Rathaus mit modernen Gebäuden wie dem Bau des Umweltbundesamtes ab. Ihren runden Geburtstag feiert die Stadt das ganze Jahr hindurch mit verschiedenen Veranstaltungen, deren Höhepunkt das Jubiläumsfest am ersten JuliWochenende ist. Vom 5. bis 7. Juli wird die gesamte Dessauer Innenstadt zur Partymeile. Zwischen Lustgarten und Stadtpark sowie zwischen Zerbster Straße und Schloßplatz locken Bühnenprogramme, Ausstellungen, Konzerte, Schausteller und vieles mehr. Auch

Dessau

Mit der Bahn nach Dessau Von Bahnhof Rehbrücke fährt montags bis freitags stündlich, an Wochenenden alle zwei Stunden ein Regional-Express in 68 Minuten nach Dessau Hauptbahnhof. Genaue Fahrtzeiten unter www.bahn.de

Mittsommer in Ludwigsfelde

Baustelle meets Graffiti Die Baustelle im Rücken, möchte die Stadt Ludwigsfelde auf der ehemaligen Rollschuhbahn am 2. und 3. August gemeinsam mit den Ludwigsfeldern und Besuchern den bisherigen Baufortschritt des Ludwigsfelder Kulturhauses feiern. Das 1959 in Ludwigsfelde eröffnete Gebäude wird noch bis Frühjahr 2014 energieeffizient saniert. Mit einem bunt gemischten Programm wird dieser Ort zwei Tage lang zum Treffpunkt aller Generationen. Auf dem kostenlosen Fest spielen unter anderem ›MEINE‹, Eva Croissant, ›SIX‹, DJ Eric Know, das ›Kaffeeklatsch‹-Team, Andreas Schulte und die Partyband ›Right Know‹. Es wird einen Markt mit Köstlichkeiten geben und für die kleinen Gäste Spiel und Spaß mit dem Kids Club der Eisbären Berlin. Außerdem werden an dem Wochenende die Stelen unter der Autobahnbrücke mit beeindruckenden Graffitis neu besprayt. [ms] 2. und 3. August • www.ludwigsfelde.de

Auch wenn der Name es vermuten lässt, findet das Fest nicht in Potsdam, sondern in Ludwigsfelde statt. Gefeiert wird nämlich auf der dortigen Hauptverkehrsstraße, die extra zu diesem Zweck gesperrt wird: der Potsdamer Straße. Am 24. August wird sie zwischen 16 und 22 Uhr zur Eventmeile, wenn bei dem Fest von Ludwigsfeldern für Ludwigsfelder 25 lokale Unternehmen zeigen, was in ihnen steckt. Sie verwandeln die Mitte der Stadt zwischen der ›Sparkasse‹ und ›Edeka‹ in eine 600 Meter lange Sommerbühne. Bei der 1. Stadtmeisterschaft im Tauziehen oder Tretrollerrennen kann man sich sportlich betätigen. Wer es lieber ruhig mag, der genießt leckere Cocktails oder orientalische Spezialitäten, testet mal eine Wasserpfeife in der Shisha-Lounge oder Köstlichkeiten vom Grill. Außerdem kann man sich ein Airbrush-Bodytattoo zaubern lassen, an einer Weinverkostung teilnehmen, über einen Bock springen, in einen Büchertauschrausch verfallen oder sich beim ZUMBA mitreißen lassen. Und wenn die Sonne untergegangen ist, kann bei der After-ShowParty im alten ›Hagebaumarkt‹ ab 22 Uhr bis in die Morgenstunden getanzt werden. Ludwigsfelde beweist an diesem Mittsommer, dass es mehr zu bieten hat als eine Hauptverkehrsstraße. [ms] 24. August, 16 bis 22 Uhr • www.ludwigsfelde.de


57

FAmilienleben REzensionen

viktoria garten

p rBuchhandlung ä sent i e r t

›Munkel Trogg‹ [Audio-CD] Wird ›Munkel Trogg‹ der neue Harry Potter? Zumindest wird die Geschichte um den etwas zu kurz geratenen, mutigen Riesen Munkel Trogg von Harry Potter-Entdecker und Cornelia Funke-Verleger für die USA und Großbritannien, Barry Cunningham, stark protegiert und ist bereits für einige Kinderbuchpreise nominiert. Dabei ist das Buch gerade mal die Vorgeschichte des kleinen Riesen, der wegen seiner Größe von seinen Mitriesen gehänselt und gepiesackt wird. Mit denen lebt er in einem Vulkan, dem Rumpelberg, versteckt und angstvoll bemüht, dem Volk der Kleinlinge aus dem Weg zu gehen, die mit ihren Mörderstöcken schon so man-

chen Riesen angegriffen haben. Munkel ist trotzdem neugierig auf das seltsame Volk, dessen Größe ungefähr der seinen entspricht. Und als er bei einem mutigen Ausflug in die Umgebung des Rumpelbergs das Kleinlingsmädchen Emily trifft, beginnt ein Abenteuer, das plötzlich so viel Fahrt aufnimmt, dass man die Fortsetzung der Geschichte am liebsten sofort anschliessen möchte. Gelesen wird das rasante Abenteuer von ›Tatort‹-Kommissar Boris Aljinovic, der mit seinem jungenhaften Charme die Welt der Riesen zum Leben erweckt und wundervoll zwischen den etwas grobschlächtigen auf der einen und den klugen und gewitzten

Charakteren auf der anderen Seite wechselt und selbst hörbar Spaß an Munkel Troggs Abenteuern hat. [as]

Janet Foxley: ›Munkel Trogg‹, DAV, ISBN 978-3-86231-253-5, 3 Audio-CDs, ab 8 Jahren, 14.99 €

›Die haarige Geschichte von Olga, Henrike und dem Austauschfranzosen‹ [BUCH]

Kirsten Reinhardt: ›Die haarige Geschichte von Olga, Henrike und dem Austauschfranzosen‹, Carlsen Verlag, ISBN 978-3-551-58290-4, 240 Seiten, ab 10 Jahren, 12.90 €

Die Autorin Kirsten Reinhardt liebt es abseitig und doppelbödig. Bereits mit ›Fennymore‹ hat sie einen Kinderbuchhelden geschaffen, der so schräg wie altmodisch

ist, und für den sie prompt den ›Oldenburg Kinderbuchpreis‹ gewann. Nun ist sie mit einem neuen Buch auf dem Kinderbuchmarkt vertreten, das wiederholt drei Aussenseiter in den Mittelpunkt stellt. Die Zwillingsschwestern Olga und Henrike, die mit der Mutter nur Postkartenkontakt haben und ihr Leben allein meistern, erwarten einen Gast. Arthur Xavier aus Frankreich, der ein altmodisches Deutsch spricht und auch sonst sehr maniriert anmutet, soll den Mädchen Nachhilfe in Französisch geben. Was die beiden, die sich – und hier wird

es scheinbar phantastisch! – in Vollmondnächten regelmäßig in Werwesen verwandeln, nicht ahnen, ist, dass Arthur noch einen ganz anderen Grund für seinen Besuch hat. Und ihm bleibt nicht viel Zeit für seinen Auftrag – die nächste Vollmondnacht rückt immer näher ... ›Die haarige Geschichte von Olga, Henrike und dem Austauschfranzosen‹ ist nicht nur das spannende Zusammenspiel von Außenseitern, sondern auch das sensibel beobachtete Portrait einer Generation, die mitten in den Wirren der Pubertät gefangen ist. [as]

›Mein Sommer nebenan‹ [Buch] Diese Buchempfehlung geht an alle Mädels (und Jungs!), die tatsächlich mal wieder Lust haben auf eine richtig gute Liebesgeschichte. Die 17-jährige Samantha Reed, die mit Mutter und Schwester aufwächst, nimmt heimlich am Leben der Nachbarsfamilie teil. Die Garetts sind zehn Familienmitglieder mit Pool und verwildertem Garten und jeder Menge liebevollen Ritualen, die Sam heimlich mitlebt, weil in der eigenen Familie alles so wohlgeordnet läuft. Sie bleibt nicht unentdeckt, wie sie feststellen muss, als plötzlich Jase neben ihr auf der kleinen Terrasse vor

ihrem Zimmerfenster auftaucht. Jase ist der 17-jährige Sohn der Familie Garett und die beiden werden gemeinsam die erste große Liebe erleben. Kitsch? Keineswegs! Zwar läuft zwischen den beiden alles so, wie man sich die Liebe wünscht, aber es gibt Schatten im Leben der beiden. Sams Mutter, die sich für den kommenden Wahlkampf aufstellen lassen hat und an ihrer Seite plötzlich einen unangenehmen jugendlichen Liebhaber und Berater hat. Die beste Freundin Nan, mit der sich Sam schlimm zerstreitet. Und ein Unfall, der das Leben der Familie Garett plötzlich aus

der Bahn wirft. Ein Sommerbuch eben, mit all den Zutaten, die man braucht für gute Unterhaltung. [as]

Huntley Fitzpatrick: ›Mein Sommer nebenan‹, Verlag cbj, ISBN 978-3-570-15572-1, 512 Seiten, ab 12 Jahren, 16.99 €


sport Lebenswandel 58

In diesem Sommer heiSSt es:

6 auf einen StreichÂŤ

Âť

FrauenfuSSball-EM in Schweden

Deutschland-Spiele in der Gruppenphase 11. Juli, 20.30 Uhr ¡ VäxjÜ Deutschland – Niederlande 14. Juli, 20.30 Uhr ¡ VäxjÜ Island – Deutschland 17. Juli, 18 Uhr ¡ Kalmar Deutschland – Norwegen Viertelfinale 21. Juli, 15 Uhr ¡ Halmstad 21. Juli, 18 Uhr ¡ Växjo 22. Juli, 18 Uhr ¡ Kalmar 22. Juli, 20.45 Uhr ¡ LinkÜping Halbfinale 24. Juli, 20.30 Uhr ¡ GÜteburg 25. Juli, 20.30 Uhr ¡ NorrkÜping Finale

,9

REG28. RUJuli, B R16 ENUhr AR¡RSolna ETIDEM

( dniR-sia lorahC mov hcsiefl regruB segi t faS i ni r a m t n a k i p f u a t l l i r g e g ni e t s a v a L m e d f u a , e k r u G , e t a mwww.uefa.com/womenseuro oT , e s ä k a t e F t i m , t a l a s r e m Ü R . n e v i l O e z r a w h c s d n u a k i r p a P , l e b e i wZ .i ki z t a zT s e t h c am e g s u ah ,s e gi t f ä r k u z a D

Er hat sich fast etabliert: der FrauenfuĂ&#x;ball. schaft gegen Norwegen, die Niederlande und Von manchen noch immer argwĂśhnisch Island an. Auch Spielerinnen des 1. FFC Turbibeäugt, konnten die deutschen Frauen vor ne Potsdam werden bei der EM dabei sein. allem bei Europameisterschaften immer Im Gegensatz zu Kollegin Jennifer Cramer, wieder (die letzten fĂźnf gewannen sie in werden Maren Mjelde und Ada Hegerberg Folge) zeigen, dass sie den Ball beherrschen allerdings am 17. Juli alles geben, um das und das Publikum begeistern. 2003 und deutsche Tor zu treffen. Die beiden wurden 2007 holten sie sogar den Weltmeistertitel. fĂźr die norwegische Mannschaft berufen. Ăœber die BegrĂźndung fĂźr ein FrauenfuĂ&#x;ballDie Spiele werden in sieben verschiedenen verbot des DFB von 1955 kĂśnnen die SpieStädten im SĂźden Schwedens ausgetralerinnen heute nur noch mĂźde lächeln. ÂťIm gen. In Kalmar und VäxjĂś wird Deutschland Kampf um den Ball verschwindet die weibauf die ersten Gegner treffen und obwohl liche Anmut, KĂśrper und Seele erleiden uninzwischen sechs Spielerinnen krankheitsweigerlich Schaden und das Zurschaustelund verletzungsbedingt fĂźr die EM ausfallen des KĂśrpers verletzt Schicklichkeit und len, gilt Deutschland als Favourit des TurAnstand.ÂŤ Dem ist wohl nichts mehr hinniers. Wer live dabei sein mĂśchte, hat dazu zuzufĂźgen, auĂ&#x;er der Freude darĂźber, dass beispielsweise mit sogenannten ›Follow FrauenfuĂ&#x;ball seit der Aufhebung des VerYour Team‚-Tickets die MĂśglichkeit. Sie umbotes 1970 an Popularität stetig zunimmt. fassen alle drei Vorrundenspiele einer beUnd trotz aller Erfolge: Schäden an KĂśrper stimmten Mannschaft und kosten je nach oder gar Geist sind bis jetzt glĂźcklicherweiKategorie zwischen 26 und 52 Euro. Wer die se weitgehend ausgeblieben. Anreise scheut, kann die Spiele in verschieVom 10. bis 28. Juli wird der Kader, angeleitet denen Potsdamer Locations auf Fernsehern MEDITERRANER BURGER 9,90 â‚Ź von Trainerin Silvia Neid, nach Schweden und Leinwänden mitverfolgen. Unter anSaftiges Burgerfleisch vom Charolais-Rind (180g) reisen, um den Europameisterinnen-Titel derem zeigt das ›Daily Coffee‚ täglich alle auf dem Lavastein gegrillt zu auf pikant mariniertem RĂśmersalat, mit die Fetakäse, Gurke, verteidigen. In der Gruppe B tritt Mann-Tomate, Spiele aufroter der Terrasse. [Mirjam Sandt] Zwiebel, Paprika und schwarze Oliven. Dazu kräftiges, hausgemachtes Tzatziki.

EM-BURGER Saftiges Burgerfleisch vom Charolais-Rind (180g) auf dem Lavastein gegrillt mit Cheddarkäse, knusprigen Steakhouse Pommes und amerikanischen Krautsalat.

10,50 EURO

   


59

lebenswandel sport

Erfolgreiche JUGENDARBEIT

Die A-Jugend: Aufstieg in die A-JugendBundesliga, Gewinn des Ulzburg-Cups

POTSDAMS HANDBALLNACHWUCHS STEIGT AUF Nach dem tollen und stimmungsvollen Saisonabschluss der VfL-Männermannschaft gegen die »Jungfüchse« aus Berlin begannen für die »Jungadler« der E-, D- und AJugend erst die jeweiligen Höhepunkte der Saison. In der Ermittlung der besten Mannschaften Brandenburgs gingen die jüngsten Handballcracks der E-Jugend als Sieger hervor und krönten sich mit dem Titel ›Landesmeister 2013‹. Hart umkämpft war auch das Turnier um die Ostdeutsche Meisterschaft der D-Jugend. Nach einem großartigen Turnierverlauf musste sich der VfL-Nachwuchs, der kurz zuvor ebenfalls den Landesmeistertitel erringen konnte, erst im Finale dem späteren Meister SG AC Eintracht Berlin geschlagen geben und sicherte sich den Vizemeistertitel des Nordostdeutschen Handballverbandes. Doch damit nicht genug. Die A-Jugend hat sich nach ihrer erfolgreichen Punktspielsaison auf die anstehenden Aufgaben in einem intensiven Trainingslager in Bayern vorbereitet. Erfolgreicher hätte dies nicht laufen können: Die Truppe um Trainerduo Axel Bornemann und

Sven Keck konnte erst ein stark besetztes Turnier in Hamburg für sich entscheiden und mit einer weiteren überragenden Mannschaftsleistung sogar die Qualifikation für die A-Jugend-Bundesliga stemmen. Damit spielt das »Flagschiff« der Jugendarbeit in der nächsten Saison in der höchstmöglichen Spielklasse Deutschlands gegen namhafte Teams wie den frisch gekrönten Deutschen Meister der ›Füchse Berlin‹, die sich gleich am ersten Spieltag in Potsdam die Ehre geben. Eine kleine Pause haben sich die VfL-Jungs also durchaus verdient, bevor es bereits Mitte Juli den scharfen Start in die Vorbereitung gibt. [cb]

Die D-Jugend: Landesmeister in Potsdam, Ostdeutscher Vizemeister in Dessau

Die E-Jugend: Landesmeister in Potsdam


Feinschmecker Lebenswandel 60

präsentiert von: ›Villa Feodora‹

GRILLT

Spanferkel, Backkartoffel und historisch-rustikales Ambiente Genossen von Eyleen, Ron und Emil Eine ganz besondere Einladung bekamen wir in diesem Monat von der ›Villa Feodora‹. Das ehemalige Jugendheim ›Prinzessin Feodora‹ in Bornstedt bietet mit seinem malerischen Garten und der einzigartig individuellen Betreuung die perfekte Location für jede Art von Feier. Wir begleiteten unsere Redakteurin Eyleen und ihre Familie durch einen unterhaltsamen und kurzweiligen Abend. Bis auf einige kurze und schweißtreibende Minuten am Grill, konnten wir uns dieses Mal komplett verwöhnen lassen. Das historische Ambiente der Villa, das das Team der ›Feodora‹ mit kreativem Einsatz für die unterschiedlichsten Mottos verwandelt, erstrahlt an diesem feierlichen Abend in stilvoll-sommerlicher Dekoration. Mehr Infos unter: www.feodora1912.de • www.friedrich-zeitschrift.de

Bevor wir uns heißhungrig auf das Buffet stürzen, das entlang des Gartens aufgebaut ist, entdecken Eyleen und ihr Sohn Emil die Spielecke. Für Kinder tut sich hier ein kleines Paradies mit Sandecke und geheimen Winkeln auf.

Ron hat am Buffet die Zapfanlage entdeckt. Auf Wunsch können Gäste hier selbst Hand anlegen. Da lässt er sich nicht lange bitten. So viel Freiheit, wie in der ›Feodora‹ findet man selten für die Gestaltung seiner Feste. Villa Feodora Schulplatz 7 – ggb. Potsdamer Str. 196 14469 Potsdam-Bornstedt T (0331) 620 1594 T (0331) 620 1596 www.feodora1912.de

Egal ob bodenständig, edel oder im Western-Style – das Team findet für jeden Geschmack und für jedes Budget das Richtige.


61

lebenswandel Feinschmecker

Zum Glück steht hier der Chef persönlich am Grill, denn Eyleen hält es trotz gekonnter Schneidetechnik nur wenige Minuten am heißen Grill aus. Und das Auge für die besten Stücke hat am Ende dann auch der Chef. Also überlässt Eyleen ihm wieder das Feld und ...

... genießt das Fest. Auf der Open Air-Bühne im Garten der Villa kann bei privaten Festen nicht nur die familiäre Kreativität ausgelebt werden, sie wird auch bei Veranstaltungen wie der ›Comedy-Villa‹ genutzt. Eine Regenvariante findet sich im geräumigen Festsaal der ›Villa Feodora‹.

Glücklicherweise ist uns das Wetter hold und so genießen Emil und Ron gebackene Kartoffeln vom Grill, während auf der Bühne die ersten Klänge der Two-MenRock’n’Roll-Show ›The Hornets‹ erklingen.

Nach einem gelungenen Abend wird Eyleen über den verwunschenen Prinzessinnen-Pfad entführt. Den Weg zurück zur ›Villa Feodora‹ wird sie aber sicher bald finden.

Foto Elisabe th Sc

Fotos Benjamin Reissing

hoepe

Comedy-Villa

am 11. September in der Villa Feodora

Eine drastische Männerrunde zur comedialen Herbstoffensive: Moderator: Andre Kaiser Künstler: Thomas Nikolai, Bernd Busch & Robert Erzig ab 18 Uhr wird gegrillt & ab 20 Uhr gelacht


Schön war's ... vergangenEN MONAT Ende Mai fand bei der ›Bäckerei Exner‹ ein großes Piratenfest statt. friedrich feierte mit und fragte die kleinen Gourmets, was ihnen bei ›Exner‹ am besten schmeckt.

mercock»Die alkoholfreien Som ker.« lec h blic lau ung d sin tails Hannah & Ella

»Ich liebe den Käsekuche n.« Josephine

zwischen »Wir können uns nicht en entrtch rtö bee Erd und s Muffin scheiden.« Kimberly, Alex & Finn

www.baeckerei-exner.de

Zur großen Eröffnung des ›MAZ Mediastores & Ticketeria‹ in der Potsdamer Innenstadt wollte friedrich von den Gästen wissen, welche Tickets sie sich am liebesten sofort kaufen würden?

»Ich würde zu Rihanna in die ›O2 World‹ gehen.« Julia

Musicals »Eines der Hamburger auf jeden Fall.« Anna Maria

»Tickets für das Helen e-BeachFestival wären klasse.« Josi

www.my-mediastore.de/potsdam

SChön War’s

62

Beim Sommervorspiel der ›Freien Musikschule Potsdam‹ zeigten die Schüler ihr Können. friedrich lauschte den schönen Klängen und fragte die jungen Künstler, welches Instrument ihnen am liebsten ist.

Klavier.« »Wir spielen beide Pia & Helena

»Das Saxophon spielen ist unsere Leidenschaft.« Heinrich & Anna

»Mein Instrument ist die Max

Geige.«

www.freie-musikschule-potsdam.de


63

Termine Termine

Kalender

Wiedersehen macht Freude... regelmäßige Veranstaltungen

Montag Kurse

09:00 – 14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg 09:30 Kreativzirkel Bürgerhaus Stern*Zeichen 10:00 – 11:30 Kreativkurs für Senioren Treffpunkt Freizeit 16:00 – 18:00 Das Theater der Sprachen Englisch – offen für alle Altersgruppen KUZE 17:00 Italienisch Schnupperkurs mit Giancarlo 11 – line Galerie Café 17:00 – 20:00 ›Make a Movie‹ - Video für Anfänger Grundlagenkurs für interessierte Videomacher AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00 – 20:00 Fotoschule für Anfänger Grundlagenkurs mit Dipl. Kameramann André Böhm, Anm.: T (0331) 588 4068

AWO Kulturhaus Babelsberg

Familie 09:30 – 11:00 Tanz für Eltern & Kinder [1-2] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 12:30 – 15:15 Keramikkurs für die ganze Familie SEKIZ e.V., Potsdam 15:00 – 16:00 Kindertanz [5-6] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:30 – 17:00 Tanz am Trapez [6-11] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:30 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche Kunstgriff23 16:00 Nähen für kids (and moms) Nähen lernen, eigene Ideen umsetzen Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 16:00 – 18:00 Malen für Kinder mit Farben und Formen beschäftigen Haus der Generationen und Kulturen 17:00 – 18:00 Break Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus

Sport & Gesundheit 09:15 + 17:15 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 17:00 + 19:00 Schwangerenyoga Anm.: T (0157) 719 41279 www.potsdam-yogakurse.de Lindenstraße, Potsdam 18:30 – 20:00 F.M.Alexandertechnik Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 19:30 Sahaja Yoga AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00 – 21:30 Yoga und Akrobatik Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

GAstro 08:00 – 11:00 Heider’s Montags Buffet großes Montags buffet inkl. Filterkaffee o. Tee & Orangemsaft Restaurant & Café Heider 09:00 Alm Burger Menü saftiges Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf dem Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges und Bacon. Dazu Krautsalat und eine Flasche Coca-Cola 0,2l für 10,50 € Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

11:30 – 14:00 Regionale Klassiker zur Mittagspause (immer Mo bis Fr, außer Feiertags) täglich wechselndes Gericht für € 6,90 inklusive einer Tasse Kaffee, Espresso oder Cappucino Restaurant & Café Heider 17:30 Roter Tulpenmontag frisch gezapftes Astra 0,3 l für 1,50 € Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 19:00 Cuba-special Club Laguna

Sonstiges 19.00 – 02.00 Frrapó – Freies Radio Potsdam sendet Live und Du kannst mitmachen. 90,7 MHz Pdm. und 88,4 Bln. 11 – line Galerie Café

15:00 Baby-Yoga ab 16:30 Schwangeren-Yoga Yoga Frohsinn 15:30 + 17:15 Yoga mit Antje Anm.: T (0157) 719 41279 www.potsdam-yogakurse.de Oberlinhaus, Potsdam 17:00 – 18:15 FELDENKRAIS- Bewusstheit durch Bewegung Fitness & Tanz Studio Mader, Potsdam 17:00 – 18:30 Hatha Yoga-sanft Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 19:00 – 20:15 FELDENKRAIS Bewusstheit durch Bewegung Praxis für Physiotherapie K. Dams

GAstro

SÜSSER DIENSTAG FÜR

Dienstag

FEIERN ________________________________ 23:00 Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie Schiffbauergasse | Waschhaus

Kurse 10:00 – 12:00 Freizeitchor Cantamus Zwischen 50 – 80 Jahren singen unter professioneller Anleitung, klassische und deutsche Volkslieder Treffpunkt Freizeit 17:00 Tango Argentino | tanguito 17:00 Tango Teenage-Club, 18:15 Mittelstufe, 19:30 Einsteiger, 20:45 Fortgeschrittene Friedenssaal 18:00 – 20:00 Amateurfunken Treffpunkt Freizeit 18:30 – 19:30 Trommelkurs AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00 – 21:00 Sportbootführerschein Binnen Segelschule Classic Sailing 20:00 – 21:30 SPIELdich! für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg

Familie 14:00 – 17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 – 17:00 Eltern-Kind-Zeit Lindenpark 15:30 – 16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00 Theaterreise mit Kathrin [8-12] Lindenpark 16:30 – 17:30 Kindertanz [7-8] Schiffbauergasse | Studiohaus fabrik 16:30 – 18:00 Hip Hop/Street Dance Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 18:00 – 21:00 Breakdance Training Club 18 19:00 – 21:00 Line Dance Club 18 19:00 Talk around the table Beratungsabend für Jugendliche und junge Erwachsene, mit Tischtennis, Gesellschaftsspielen und Gesprächen clubmitte, freiLand

Sport & Gesundheit 10:00 – 11:30 Hatha-Morgenyoga Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 10:40 – 11:40 Tai Chi Chuan, einfach gesund AWO Kulturhaus Babelsberg

2

1

Zwei Stück hausgemachte Kuchen zum Preis von Einem. Jeden Dienstag im:

Friedrich-Ebert-Straße 92 www.bagelsandcoffee.de 07:00 Süßer Dienstag Zwei Stück hausgemachte Kuchen zum Preis von Einem. Bagels & Coffee 19:00 Cocktail-special Club Laguna

Mittwoch Kurse 10:00 – 11:00 Kängeruh-Tanzen Tanzen mit Baby, mit Anne Päts, Anm.: T (0171) 38 42 84 4 AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 – 12:00 Grundlagen der Malerei SEKIZ e.V., Potsdam 14:00 – 17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLand-Gelände 14:30 – 16:30 Gemischter Chor der Volkssolidarität AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30 – 16:00 Romanbauwerkstatt Treffpunkt Freizeit 16:00 – 18:00 Das Theater der Sprachen Spanisch – offen für alle Altersgruppen KUZE

16:00 Nähen for kids (and moms) Nähen lernen, eigene Ideen umsetzen Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 17:00 – 18:00 Spielsprachkurs englische Sprache methodisch mit Songs, Bildern & Spielen erlernen, mit Petra Skopinski, Anm.: T (0331) 97 91 89 75 AWO Kulturhaus Babelsberg 17:30 – 20:00 Nähkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00 – 20:30 Tai Chi SEKIZ e.V., Potsdam 19:00 – 20:30 Meditation Tibet. Buddhismus SEKIZ e.V., Potsdam 19:00 – 21:00 Literaturgenuss Schreibwerkstatt AWO Kulturhaus Babelsberg

www.friedrich-zeitschrift.de

19:30 Tango Argentino | tanguito 19:30 Mittelstufe, 20:45 Einsteiger AWO Kulturhaus Babelsberg

Familie 10:00 – 11:00 BABYclub Lindenpark 14:00 – 17:00 Nähstube für Kinder AWO AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 – 16:00 Kindertanz [4-5] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 16:00 – 17:00 Modern Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00 – 17:00 Clubfunk – Radio von Jugendlichen für Jugendliche / livestream unter www. babelsberg-hitradio.de clubmitte, freiLand 16:00 – 17:30 Tanz für Eltern & Kinder [2-4] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

Sport & Gesundheit 09:30 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 + 17:15+18:00 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 10:00 – 11.30 Modern next level Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 11.30 – 13.00 Tanz für 55 plus Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 16:00 Fußball Gemeinsam mit Phillip könnt ihr das Runde ins Eckige schießen! Club 18 17:30 + 19:30 Yoga mit Antje Anm.: T (0157) 719 41279 www.potsdam-yogakurse.de Lindenstraße, Potsdam 18:00 – 20:00 Training Potsdamer JumpStyler Club 18 18:00 – 19:00 Cantienica Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 18:00 – 20:00 KungFu Bürgerhaus am Schlaatz 18:30 – 20:00 Hatha Yoga Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 19:00 ›Tischtennis für alle‹ 11 – line Galerie Café 19:15 – 20:45 Stimme und Bewegung Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 20:00 – 21:30 Moderner Tanz und Impro Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

GAstro 11:30 Wiener Mittwoch

Wiener Schnitzel vom Kalb mit lauwarmen Kartoffel-Gurkensalat Restaurant & Café Heider 17:00 Kochen im Club

Club 18 18:00 Bergfest Lounge Musik mit mexx & Sebastian Morgentau, außer am 19.6 Havelmeer 19:00 Caipi-special Club Laguna

Donnerstag BÜHNE 19:00 – 21:00 Felix Dubiel spielt Pop und Jazz-Klassiker Restaurant & Café Heider 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100


Termine Termine

Kalender 64

Kurse

Sport & Gesundheit

Sonstiges

09:00 – 14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 – 11:30 Sprachen lernen im besten Alter 50+ Fremdsprache: französich World Lingua, Potsdam 10:00 – 18:00 Offene Werkstatt kein Weiterkommen bei einem Nähprojekt, hier wird geholfen

09:00 – 10:00 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 – 11:00 Pilates am Morgen Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 10:00 – 10:45 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 11:00 – 12:15 FELDENKRAIS- Bewusstheit durch Bewegung Schiffbauergasse | fabrik Studio 2 16:00 – 17:00 Ernährungsseminar kostenlos & wechselnde Themen am letzten Donnerstag im Monat Oberlinklinik, Potsdam 16:30 + 17:30 Pilates Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 17:00 Hormon-Yoga Yoga Frohsinn 18:00 – 20:00 Tai Chi Chuan, einfach gesund AWO Kulturhaus Babelsberg 20:45 – 22:45 Gymnastikkurs T (0331) 740 99 21 AWO Kulturhaus Babelsberg

14:00 – 16:00 Strick, Näh, Filz und Häkelrunde mit Hilfe und Anleitung 11 – line Galerie Café

Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 15:30 – 17:30 Zeichnen, Drucken, Modeliieren mit Adelheid Fuss Kunstgriff. 23 17:00 – 18:30 Pappmaché Treffpunkt Freizeit 18:00 – 20:00 Bildhauerkurs für alle KunstWERK 19:00 Tango Argentino | tanguito 19:00 Mittelstufe, 20:15 Praktika Friedenssaal 19:00 – 21:30 Malerei-Grafik-Plastik für Erwachsene KunstWERK 19:00 – 21:30 Schachschule Treffpunkt Freizeit 20:30 Gemeinsame Meditation Einführende Erklärungen: 19:00 Buddhismus Zentrum Potsdam, Jägerallee 26

Familie 10:30 – 11:00 Baby-MusiKids musikalische Früherziehung für Babys AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00 – 17:00 Gitarrenunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 + 16:00 Rocken mit Phillip E-Gitarren Kurs j.w.d. offenes Jugendhaus 15:30 – 16:30 Kindertanz [6-7] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:45+16:45 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 16:00 – 18:00 Jazzdance Club 18 16:00 – 17:00 Kreativer Kindertanz Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00 – 17:00 Kinderschauspielschule ›Theater Theater‹ [11+] AWO Kulturhaus Babelsberg 16:30 – 18:00 KindertanzCie Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 17:00 – 19:00 Karate für Anfänger jeden Alters Schnupperkurse, keine Vereinsmitgliedschaft erforderlich clubmitte, freiLand 17:30 – 20:00 Breakdance Training Club 18

Gastro

donnerstags: Waffel zum ½ Preis

Feiern 20:00 Carpe Noctem Für alle, die ihre Beine nicht mehr still halten können oder vor dem abendlichen TV-Programm mit den »Kochprofis« oder Maybrit Illner flüchten, öffnet das Baikonur seine Pforten. »Carpe Noctem – Turn off your TV and make life happen« Eintritt frei! Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V., Brandenburg a. d. Havel

Freitag Vortrag, LESUNG, Führung 16:00 In der Aura des mittelalterlichen Raumes – Einblicke in die Nikolaikirche Führung mit Orgelausklang: 17:00 Nikolaikirche | Stadtmuseum Berlin

Kurse 16:00 Nähen for Teens & Friends [11+] Nähen erlernen oder eigene Designideen umsetzen – mit oder ohne Freundin Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 19:00 – 22:15 Babelsberger Tanzkurse Tanzkurs für Paare und Ehepaare AWO Kulturhaus Babelsberg 19:30 – 21:00 Musical-Ladies die Musical Klasse für Erwachsene Schatzinsel, Potsdam

11:00 Waffel-Tag KleinWild 19:00 Happy Hour bis 22 Uhr Club Laguna

BÜHNE

Sport & Gesundheit 09:30 – 11:00 Bewegt in den Tag Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 10:00 – 11:15 Wirbelsäulengymnastik AWO Kulturhaus Babelsberg 10:45 – 11:45 Aquafitness in der Schwangerschaft Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 16:00 – 17:30 Aikido Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 19:30 – 21:00 Vinjasa-Yoga Körperübungen im Einklang mit Atmung u. Aufmerksamkeit. AWO Kulturhaus Babelsberg

Samstag Kurse 09:30 – 10:30 Stepptanz AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00 – 16:00 Strick-, Näh-, Filz- und Häkelrunde mit Hilfe und Anleitung Café Galerie 11-line

Familie 10:00 – 11:00 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung eines Koi-Experten Wissenswertes über die intelligenten Tiere erfahren Biosphäre Potsdam 13:00 – 14:00 Kreativer Kindertanz [3-5] AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00 – 15:00 Kreativer Kindertanz [6+] AWO Kulturhaus Babelsberg

Sport & Gesundheit 09:30 – 10:30 Steptanz [7-77 J.] AWO Kulturhaus Babelsberg

Familie

Bildung

09:30 – 10:30 Klangwolke: Wichtel mit Henriette Lindenpark 15:00 – 17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers – probiert euch an den Plattentellern aus clubmitte, freiLand 16:30 – 18:00 Hip Hop/Street Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 18:00 – 21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18

09:00 – 11:30 Russische Schule für Kinder Bilingua Plus AWO Kulturhaus Babelsberg 09:30 – 11:30 Russische Schule für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg

Gastro Karl-Liebknecht-Str. 30 - 14482 Potsdam

Sonntag

18:00 Friday Cocktail Night außer am 14.6 Havelmeer 20:00 Happy Hour bis 22 Uhr Club Laguna

GAstro 10:00 - 14:00 Brunch Café Hundertwasser 10:00 – 15:00 Brunch Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 14:00 – 17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café 20:00 Happy Hour bis 22 Uhr Club Laguna

www.friedrich-zeitschrift.de

20:00 Karaoke am Sonntag Gruppentherapie für Sangeswütige & Szenetreff Potsdamer Gastronomie Gutenberg100, Potsdam

FILM 20:15 – 21:45 Tatort übern Beamer Café Galerie 11-line, Potsdam

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Pianola, Orchestrion, Grammophon & Co Märkisches Museum, Berlin

Kurse 18:00 – 20:00 Iaido Treffpunkt Freizeit

Kirche 09:00 Afrikanischer Gottesdienst Gottesdienst der afrikanischen Gemeinde Haus der Generationen und Kulturen

Familie 09:00 – 14:00 Aktivbrunch am See Brunchen und mit der Familie Bogenschießen, optional nachmittags Segelausflug mit Skipper. Bitte anmelden: 0331.90 77 55 55 Kongresshotel, Potsdam 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung eines Koi-Experten Wissenswertes über die intelligenten Tiere erfahren Biosphäre Potsdam

Sport & Gesundheit 14:00 – 17:00 Potsdamer Rokoko e.V. höfische Tänze des Barock und Rokoko Bürgerhaus am Schlaatz

GAstro 08:00 – 11:00 Frühstücksbuffet Spargel – und Erlebnishof Klaistow 09:00 – 13:00 Lüttland Sonntagsbrunch Lüttland Coffee 10:00 – 13:00 Sonntagsbrunch inklusive Heißgetränk und Saft Restaurant & Café Heider 10:00 – 14:00 Brunch Café Hundertwasser 10:00 – 14:00 Sonntagsbrunch mit Kinderbetreuung Havelmeer, Potsdam 10:00 – 14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00 – 15:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 11:00 – 17:00 Extralangefrühstücken 11 – line Galerie Café 11:00 – 17:00 Sonntagsfrühstück LEANDER, Potsdam 15:00 – 18:00 Familiensonntag & Familiencafé monatlich wechselnde Spielthemen mit zusätzlichem Programm Lindenpark


65

Kalender

MontagAb Kurse POTSDAM 17:00 Italienisch Schnupperkurs mit Giancarlo Café Galerie 11-line, Potsdam

Familie POTSDAM

24. August 2013 Orientalisches Fest

BERLIN 21:00 DUMMY rasante, sinnliche Inszenierung CHAMÄLEON Theater, Berlin

Feiern POTSDAM 23:00 Ruby‘s Tuesday Club Rock, Alternative, Indie / DJ: Happy Poreppi, AK 3 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Familie

09:00–15:00 Wilde Ferien – Theater, Tanzen, Toben [6 -12 Jahre] In der zweiten Ferienwoche wird wild getanzt, getobt und Theater gespielt. Anm.: T (0331) 74 79 70, Plätze begrenzt! Lindenpark, Potsdam 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] unter Anleitung von 4 lizensierten Trainern fünf Tage lang dem runden Leder hinterherjagen. Infos und Anmeldung: Andree Recker, 0331 - 867 502 05 info@die-runde-fußballschule.de Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–16:00 2. Beach Rugby Camps [6-13 J.] Material: Sportsachen, Freizeitkleidung, Badesachen inkl. Badeerlaubnis, Regenbekleidung, Trinkflasche. Infos und Anmeldung: Robby Lehmann 0179 14 82 985 Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–15:00 Start der 2. Ferienwoche mit dem Circus »Montelino« [8-13 J.] verschiedene Zirkusdisziplinen ausprobieren. Ziel ist die Herausforderung - den Weg bis zur Aufführung gemeinsam zu gestalten und am Ende das Gelernte zu präsentieren Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–13:00 Feriennähwerkstatt für Kinder – Nähen kinderleicht bis 02.08.13 Mo-Fr Teilnahmegebühr 18€/ 1Tag, 17 €/ 2 Tage, 16€ ab 3 Tagen, Anm.: T (0331) 879 086 99 Nähgern, Potsdam 10:00–16:00 ZIRKUSWOCHE MIT TANZ UND SPIEL [6-12 J.] Workshop mit Petra Teckemeier Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 15:00 Ferienwoche Beach-Camp [10+] unter professioneller Anleitung die Techniken und Taktiken des Beachvolleyball-Sports lernen. Mit buntem Abschlussturnier. Anm. & Infos: info@ funfor4.de oder Beachhotline 0176 76 15 80 80 Volkspark Potsdam, Potsdam

DienstagAc Bühne POTSDAM 19:30 Jetzt schlägts 30 Andrea Meissner Kabarett Obelisk, Potsdam

POTSDAM 09:00–15:00 Wilde Ferien – Theater, Tanzen, Toben [6 -12 Jahre] [siehe: 01.07] Lindenpark, Potsdam 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 09:30–15:30 Ultimate Frisbee Camp [10+] Gespielt wird mit einer 175g schweren Scheibe und dem Ziel diese in der Endzone zu fangen, unter Anleitung erfahrener Trainer. Infos & Anm.: frisbee@goldfingers-potsdam.de Nadine Barz 0176 62533235 Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–16:00 2. Beach Rugby Camps [6-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–13:00 Feriennähwerkstatt für Kinder – Nähen kinderleicht [siehe: 01.07] Nähgern, Potsdam 10:00–16:00 ZIRKUSWOCHE MIT TANZ UND SPIEL [6-12 J.] [siehe: 01.07] Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht Wie kommt der Sprudel in die Brause? Superkalte Erfrischungen mit selbstgemachten Bläschen. Extavium Potsdam, Potsdam 15:00 Ferienwoche Beach-Camp [10+] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 15:00 »Die Waffen der Tiere« Grüne Stunde, das ultimative Sommerferienangebot für Erwachsenen, ihre Kinder und Enkelkinder. Vortrag: Christiane Schröder Naturkundemuseum, Potsdam

MittwochAd

Wiener Mittwoch

ERLEBNISRESTAURANT PRINZ EISENHERZ IM FILMPARK BABELSBERG Eingang: Großbeerenstraße 200 · 14482 Potsdam TICKETS UNTER (0331) 721 27 17 · www.prinz-eisenherz.info

Bühne POTSDAM 19:30 Jetzt schlägts 30 [siehe: 02.07] Kabarett Obelisk, Potsdam BERLIN 19:30 Die Artistokraten: Wannsee, Luft & Liebe 3.7. – 30.8.2012, dienstags-freitags um 19.30 Uhr, Einlass und Restauration ab 17.30 Uhr. Sonntags im August um 16 Uhr, Einlass und Restauration ab 14 Uhr (keine Vorstellungen am 4.7., 3., 10. u19.8.) Villa Blumenfisch am Großen Wannsee, Berlin

Film POTSDAM 21:00 FAQ - Das FilmAuskennerQuiz mit Filmschnipseln Anmeldungen bitte an juliane. schwarz@thalia-potsdam.de Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 21:45 Paulette Vorabpremiere, im Rahmen des Open Air Kinosommers am Waschhaus Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Kurse POTSDAM 14:00 Selbsthilfegruppe »Kleptomanie« sich mit Gleichbetroffenen in einer Selbsthilfegruppe, selbstverständlich anonym, über zwanghaftes Klauen austauschen T: (0331) 620 02 80 SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e.V., Potsdam 19:00 Traditionelle Buddhistische Meditation mit dem Mönch Losang Trinley, Info: T (033838) 309 85, 3 € SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e.V., Potsdam

Familie Wiener Schnitzel vom Kalb 9,90 € statt 16,50 €

Konzert POTSDAM 19:30 Internationaler Orgelsommer Kevin Birch (USA), J. S. Bach: Toccata und Fuge F-Dur BWV 540, Dudley Buck: Grand Sonata in E Flat op. 22 Friedenskirche, Potsdam

15 Jahre

POTSDAM 09:00–15:00 Wilde Ferien – Theater, Tanzen, Toben [6 -12 Jahre] [siehe: 01.07] Lindenpark, Potsdam 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 09:30–15:30 Ultimate Frisbee Camp [10+] [siehe: 02.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–16:00 2. Beach Rugby Camps [6-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00 OSTWIND KinderFerienKino Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

10:00 ISABEL AUF DER TREPPE KinderFerienKino Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 10:00–16:00 ZIRKUSWOCHE MIT TANZ UND SPIEL [6-12 J.] [siehe: 01.07] Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 13:00–16:00 Ferienprogramm »Windlichter basteln« Ferienkurs für Kinder von 8 bis 13 Jahre Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam 15:00–19:00 clubmitte goes Bassi Schnacken, spielen, chillen mit dem clubmitte clubmitte, Potsdam 15:00 Circus Montelino »Kindheit in Brandenburg« - Präsentation Das neue Sommerprogramm des Kinder- und Jugendcircus Montelino. Präsentation aus der Intensivprobenwoche der Nachwuchsjugend, 7.-10. Klasse Volkspark Potsdam, Potsdam 15:00–17:00 Ferienwoche Beach-Camp [10+] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam

Sport & Gesundheit POTSDAM 17:00 Selbsthilfegruppe - Angehörige von Menschen mit Depression Informationen und Rat wie man mit dieser Krankheit umgeht. SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e.V., Potsdam

DonnerstagAe Bühne POTSDAM 19:30 Jetzt schlägts 30 [siehe: 02.07] Kabarett Obelisk, Potsdam BERLIN 21:00 DUMMY [siehe: 02.07] CHAMÄLEON Theater, Berlin

Film POTSDAM 21:45 James Bond 007: Skyfall im Rahmen des Open Air Kinosommers am Waschhaus Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Kunst POTSDAM 14:00–18:00 »Japanische Reise« Takako Kimura und Joerg Waehner Objekte / Fotoarbeiten Kunsthaus sans titre, Potsdam


Termine Termine

Kalender 66

Konzert

Gastro

Familie

Feiern

POTSDAM 20:00 Gernot von Kissner Trio allseites bekannte Songs der letzten 40 Jahre, locker dahin groovenden Instrumentalnummern, mit vertrauten Melodien in neuem Gewand von Klavier, Bass und Schlagzeug erschaffen. Eintritt frei John Barnett Schiff | Schiffbauergasse, Potsdam

BERLIN 19:00 Verbotene Früchte Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Familie

FreitagAf

POTSDAM 20:00 Disco Deluxe DJ Rik, NuDisco-House-Funk, bis 22.00 Happy Hour Club Laguna, Potsdam 23:00 Feierstarter – Die Mega Party mit Silent Disco Open Air Floor, Best of 90er, Hip Hop, Rock, AK 8 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam 23:30 ship of fools Die 80er Sause mit Selector Leo Eintritt: 5,- € Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam LAND BRANDENBURG 23:00 Alles wird gut! DJ King Kamehameha & DJ Happy Poreppi spielen von Rock, Pop und Funk über Electro bis zu Crossover alles, um den Alltagsstress zu vergessen & bis in die Morgenstunden richtig abzufeiern. Eintritt 4€ Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V., Brandenburg an der Havel

BERLIN 19:00 House of Battlemore Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

POTSDAM 09:00–15:00 Wilde Ferien – Theater, Tanzen, Toben [6 -12 Jahre] [siehe: 01.07] Lindenpark, Potsdam 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–16:00 2. Beach Rugby Camps [6-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–13:00 Feriennähwerkstatt für Kinder – Nähen kinderleicht [siehe: 01.07] Nähgern, Potsdam 10:00–16:00 ZIRKUSWOCHE MIT TANZ UND SPIEL [6-12 J.] [siehe: 01.07] Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 13:00–16:00 Ferienprogramm »Schwebender Garten« Ferienkurs für 8 bis 13 Jahre Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam 15:00–17:00 Ferienwoche Beach-Camp [10+] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 Spielen wie die Königskinder - Historische Spiele im Schlossgarten Ferienaktion für Kinder ab 5 Jahren, Anm.: (03375) 211 70 0 Schloss Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen

Film

Sonstiges

POTSDAM 21:45 James Bond 007: Skyfall [siehe: 04.07] Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

POTSDAM 21:00 Sommer-SonderKaraoke Ab 21 Uhr gibt’s richtig was auf die Ohren der Kultkaraoke Potsdam‘s! Ab 20 Uhr Mutantrinken mit Happy Hour! Gutenberg100, Potsdam

POTSDAM 09:00–15:00 Wilde Ferien – Theater, Tanzen, Toben [6 -12 Jahre] [siehe: 01.07] Lindenpark, Potsdam 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 09:30–15:30 Ultimate Frisbee Camp [10+] [siehe: 02.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00 Spinnen: Jäger und Gejagte? Ferienpass - Veranstaltung Naturkundemuseum, Potsdam 10:00–16:00 2. Beach Rugby Camps [6-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–16:00 ZIRKUSWOCHE MIT TANZ UND SPIEL [6-12 J.] [siehe: 01.07] Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe: 02.07] Extavium Potsdam, Potsdam 13:00–16:00 Ferienprogramm »Windlichter basteln« [siehe: 03.07] Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam 15:00–17:00 Ferienwoche Beach-Camp [10+] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 Tierisch viel zu sehen Familienführung zu Tierdarstellungen im Schloss für Kinder von 7 bis 13 Jahren, bis 8.8. an jedem Donnerstag | 11 Uhr, Anm.: T (033931) 7 26-0 Schloss Rheinsberg, Rheinsberg

Sonstiges POTSDAM 19:00 Großer Spielabend mit dem SpieleLaden-Galadriel jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat Café Galerie 11-line, Potsdam

Bühne POTSDAM 19:30 Jetzt schlägts 30 [siehe: 02.07] Kabarett Obelisk, Potsdam

Feiern POTSDAM 20:00 like a virgin - Die 80er Vinylsause Selector Leo, 80er Jahre, bis 22.00 Happy Hour Club Laguna, Potsdam

Gastro

Kunst POTSDAM 14:00–18:00 »Japanische Reise« [siehe: 04.07] Kunsthaus sans titre, Potsdam

Konzert POTSDAM 21:00 Freitagskonzert - Ruben Wenn Lyrik auf Pop trifft, entsteht Poesiepop. Mit Herz auf der Zunge bringt Ruben Gedanken zum Klingen. Von tief betrübt bis himmelhoch jauchzend auf einer Reise durch Liebe, Schmerz und Hoffnung Restaurant & Café Heider, Potsdam BERLIN 18:00 TONY JACK Geradeaus: Downright Rock’n’Roll mit Southern-Elementen und Blues-Einflüssen. Karten: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, Familienkarte 31 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag) Botanischer Garten Berlin-Dahlem LAND BRANDENBURG 20:00 K.C. McKanzie & Budi Folk, Roots, Acoustic Musik. Mit Kontrabass, Gitarre, Banjo, Hammer und Stein, Maultrommel, Schlagzeug, Gitarre und K.C.s hypnotischer Stimme Kirche Meßdunk, Kloster Lehnin

Vortrag, Lesung, Führung LAND BRANDENBURG 19:30 DER BESUCH DES LEIBARZTES Klaus Büstrin liest Per Olov Enquist Musikalische Begleitung: Gerrit Fröhlich, Flöte Brandenburger Theater, Brandenburg

Lust auf ein FSJ? WEITERE INFOS HIER IM HEFT AUF SEITE 53!

SamstagAg Bühne POTSDAM 19:30 Jetzt schlägts 30 [siehe: 02.07] Kabarett Obelisk, Potsdam BERLIN 19:00 DUMMY [siehe: 02.07] CHAMÄLEON Theater, Berlin

Kurse POTSDAM 17:00–22:00 Schneiderpuppe selbstgemacht Puppe nach eigenen Maßen bauen, Teilnahmegebühr 125 € incl. Material. Anm.: T (0331) 879 086 99, www. naehgern.de Nähgern, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

www.Wassermann-Potsdam.de

Kunst POTSDAM 14:00–18:00 »Japanische Reise« [siehe: 04.07] Kunsthaus sans titre, Potsdam Brandenburg 13:00 AURORE MILLET Zeichnungen - eine abstrakte, minimalistische und politische Annäherung der Zeichnung Laufzeit 06.07.13 – 30.08.13 Öffnungszeiten: Mittwoch - Sonntag, 13.00 - 19.00 Uhr Kunsthalle Brennabor, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 17:00 Dritte Sommermusik Mit der Seel´und Mundes Stimm` - Bach und die Norddeutschen; Gotthold Schwarz singt barocke Lieder und Arien, Siegfried Pank, Viola da Gamba, Hans Christoph Becker-Foss, Orgel Friedenskirche, Potsdam 20:00 Livemusik mit: »The West« New Countrymusic & Oldies! Gutenberg100, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 15:00 Geschichte in der Villa Schöningen Jeden 1. Samstag im Monat bietet die Villa Schöningen eine Führung durch die historische Ausstellung an. Dauer 45 Minuten. Eintritt und Führung: 10 € Anm.: presse@villa-schoeningen.de Villa Schöningen, Potsdam LAND BRANDENBURG 15:00 Mit Fürst Pückler unterwegs - Aus der Zeit gefallen Unterhaltsamer Parkspaziergang mit Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Anm.: T (0331) 96 94-200 Schlossgarten Glienicke 15:30 Mark Twain- eine geheime Autobiografie Hans –Jochen Röhrig liest, Jannie Struzyk umrahmt die Lesung mit deftigen Tubaklängen. 14:30 Uhr Kaffee und Kuchen. Eintritt frei Gemeindezentrum Wilhelmshorst, Michendorf

Familie POTSDAM 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe: 02.07] Extavium Potsdam, Potsdam


Kalender

15:00 Kultur in der Natur – »Der Froschkönig« [4+] Die Handpuppenbühne Marquardt zeigt das Stück nach einem Märchen der Gebrüder Grimm auf der Dachterrasse des Pomonatempels. Eintritt frei Pomonatempel auf dem Pfingstberg, Potsdam

Gastro BERLIN 19:00 Ein Kessel Dunkles Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

SonntagAh Film POTSDAM 19:00 SIEBEN TAGE IN HAVANNA Film zum Sonntag Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

Kunst POTSDAM 14:00–18:00 »Japanische Reise« [siehe: 04.07] Kunsthaus sans titre, Potsdam

Konzert POTSDAM 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam 15:00 Johann Ludwig Krebs zum 300. Geburtstag Heiteres und Besinnliches um den bekannten Bach-Schüler Dr. Felix Friedrich, Altenburg (Orgel), Marina Philippova (Mezzosopran) Heilandskirche Sacrow, Potsdam 15:00 Kultur in der Natur – »Buccinate« Bläsermusik aus alter und neuer Zeit und aus verschiedenen Genres mit 20 Bläserinnen und Bläsern des seit 125 Jahren bestehenden Chores »Evangelischer Posaunenchor Babelsberg«. Eintritt frei Gartenanlage Belvedere, Potsdam 17:00 Von Bach bis in die Gegenwart Orgel/Synthesizer Kirche Bornim LAND BRANDENBURG 17:00 Musikalische Raritäten für Flöte, Horn und Orgel mit dem »Ensemble a tre«, Andreas Zacher (Orgel), Birgitta Winkler (Flöte) und Gisbert Näther (Horn) erklingen Kompositionen J.S. Bach, G.F. Händel und anderen. Kirche Caputh, Schwielowsee OT Caputh

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:00 Potsdams schönste Aussicht gestern und heute Führung: Belvedere, Pomonatempel und Lennésche Gartenanlage im Wandel der Geschichte, Anm.: T (0331) 200 68 41 Gartenanlage Belvedere, Potsdam BERLIN 15:00 FÜHRUNG: Verfemte Künstlerinnen Kunsthistorikerin Yella Hoepfner führt durch die Ausstellung »verfemt, verfolgt – vergessen?«, Eintritt 5,00 / erm. 3,00 Euro (inkl. Museumsbesuch) Ephraim-Palais, Berlin

15:00 FrauenFlower: …wer weiß, ob sie im Himmel so wundervollen Heliotrop haben Effi Briest, ihre Blumen und Gärten Botanisch-literarischer Spaziergang. Treffpunkt: Garteneingang Königin-Luise-Platz Kosten: 7 € + erm. Garteneintritt 3 € Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin 16:00 SOMMER IM HOF: Mit Benjamin Berlin sehen Führung und Lesung mit Dr. Martina Weinland Märkisches Museum Berlin, Berlin LAND BRANDENBURG 11:00 »Gantz magnifique«. Meisterstücke aus preußischen Schlössern Die Tapisserie »Preußisches Wappen von Genien getragen«, vorgestellt von Ute Rönnecke, Textilrestaurator, Anm.: T (033209) 703 45 Schloss Caputh, Caputh (Schwielowsee)

Kurse POTSDAM 10:00–12:00 Schneiderpuppe selbstgemacht [siehe: 06.07] Nähgern, Potsdam

Kirche POTSDAM 18:00 Hochschulgottesdienst »Dummheit« Prof. Dr. Agi Schründer-Lenzen: »Sind wir nicht alle dumm?«, für Studenten, für Erwachsene Friedenskirche, Potsdam

Feste & Märkte POTSDAM 10:00–18:00 Fashion Trödelmarkt Kutschstall, Potsdam 11:00–17:00 Kindertrödelmarkt am Wasserspielplatz Bummeln, Trödeln, Tauschen, in entspannter Atmosphäre mit EspressoMobil, Grill- und Crepes-Stand. Volkspark Potsdam, Potsdam

Familie POTSDAM 10:30–11:30 Kids am Ball [3-13 J.] Lizensierte Fußballtrainer sorgen dafür, dass der Fußballnachwuchs jede Menge Tipps und Tricks vermittelt bekommt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ort: Veranstaltungswall Volkspark Potsdam, Potsdam 14:00 Indianerschmuck Die Sonntagswerkstatt - Die Werkbank im Grünen. Aus Leder, Federn und Fundstücken eigenen Indianerschmuck gestalten und Ketten, Armreifen und Haarbänder herstellen. Volkspark Potsdam, Potsdam 15:00 Backen am Lehmbackofen in der freien Natur gemeinsam Pizza, Kuchen, Brot, Brötchen und Kekse backen und verspeisen Lindenpark, Potsdam 15:00 Backtag Unter Anleitung von Bäckermeister Figahs werden Natursauerteigbrote, Blechkuchen und Kekse gebacken. Weiterhin gibt es Rosmarinkartoffeln und Geflügel. Ab 18 Uhr wird erstmalig Pizza zubereitet Neuendorfer Anger 3, PotsdamBabelsberg 16:00 Rotkäppchen will nicht schlafen [4+] Red Dog Theater, Karten; info@ reddogtheater.com FreiLand, Potsdam

BERLIN 14:00 Kaffeeklatsch mit Muckefuck Familienführung im Freiland mit Kostproben. Geeignet für Familien mit Kindern ab 5 Jahren. Treffpunkt: Garteneingang Königin-Luise-Platz Führung 5 € + erm. Garteneintritt 3 € Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin

Konzert

Gastro

POTSDAM 09:30–15:30 Wind & Wetter Rugby-Camp [5-13 J.] [siehe: 08.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien – BMX only [siehe: 08.07] Lindenpark, Potsdam

POTSDAM 19:00 Tafelrunde mit Friedrich dem Großen königliche Lieblingsspeisen, nachgekocht nach den Original-Küchenzetteln Friedrich des Großen Drachenhaus, Potsdam BERLIN 19:00 Schatten des Todes Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

MontagAi Konzert POTSDAM 20:00 Singt ojf Jiddisch Jiddische Lieder & Geschichten gespielt, gesungen, erzählt, übersetzt, rezitiert .... von Olaf Ruhl (Stimme, Gitarre, Akkordeon), Eintritt frei, Austritt mit »Hut« Café Galerie 11-line, Potsdam

Familie

POTSDAM 21:00 Pullup Orchestra @ Ruby‘s Tuesday Live, AK 3 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Familie

MittwochBa Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

67

Unser Sommer-BlütenGeschenk für Sie

POTSDAM vom 10.7.–14.7.2013 09:30 Wind & Wetter Rugby-Camp [5-13 J.] Ein farbenfrohes Ferienprogramm, erhalten Sie beim Kauf jede Menge Spaß am Rugby, kleine von 10 Eintrittskarten Spiele, Witz und Überraschungen sind bei allen Tarifen geboten. Infos und Anmeldung: Robby Lehmann 0179 14 82 985 3 Karten geschenkt. roberman@gmx.de Kristall-Saunatherme Volkspark Potsdam, Potsdam Fichtestraße 10:00–14:00 Wilde Ferien – BMX only 14974 Ludwigsfelde In der dritten Woche gehört der Park Tel. 0 33 78 / 5 18 79-0 den BMXern! Alles was niet- und nagelfest ist darf befahren werden. Mit dabei; die BMX Advanced – Liga Bühne mit ihren Tipps und Tricks. Anm.: T Friedrich_Stop_41.25x80_1.7.indd 11.06.2013 1 14:08:35 Uhr (0331) 74 79 70 POTSDAM Lindenpark, Potsdam 10:00–13:00 Feriennähwerkstatt für Kinder – Nähen kinderleicht [siehe: 01.07] Nähgern, Potsdam

Sonstiges POTSDAM 18:00 Speeddating Potsdams einziges studentisches Speeddating.Das Pub ist bis 20 Uhr lediglich zehn Frauen & zehn Männern zugänglich. Anmeldung unter speeddating@pub-a-la-pub.de. Pub-à-la-Pub, Potsdam

DienstagAj Bühne POTSDAM 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht Michael Ranz, Edgar May Kabarett Obelisk, Potsdam

Feiern POTSDAM 23:00 Ruby‘s Tuesday Club [siehe: 02.07] Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

19:30 Gutmensch ärgere dich nicht [siehe: 09.07] Kabarett Obelisk, Potsdam BERLIN 21:00 DUMMY [siehe: 02.07] CHAMÄLEON Theater, Berlin

Film POTSDAM 21:45 Die Wand im Rahmen des Open Air Kinosommers am Waschhaus Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert POTSDAM 20:00 Drum Klub Mitmach-Schlaginstrument-Spektakel, mit N.U. Unruh (Einstürzende Neubauten) & Lars Neugebauer, AK 5 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Familie POTSDAM 09:30–15:30 Wind & Wetter Rugby-Camp [5-13 J.] [siehe: 08.07] Volkspark Potsdam, Potsdam


Termine Termine

Kalender 68

10:00 DER MONDMANN KinderFerienKino Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 10:00 DIE DICKE TILLA KinderFerienKino Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien – BMX only [siehe: 08.07] Lindenpark, Potsdam 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe: 02.07] Extavium Potsdam, Potsdam 13:00–16:00 Ferienprogramm »Windlichter basteln« [siehe: 03.07] Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam 15:00–19:00 clubmitte goes Bassi [siehe: 03.07] clubmitte, Potsdam

20:30 Live in der Bar Eintritt frei Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam

Sport & Gesundheit

Familie

POTSDAM

POTSDAM 09:30–15:30 Wind & Wetter Rugby-Camp [5-13 J.] [siehe: 08.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00 Schnecken: Harte Schale – weicher Kern Ferienpass - Veranstaltung Naturkundemuseum, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien – BMX only [siehe: 08.07] Lindenpark, Potsdam 13:00–16:00 Ferienprogramm »Windlichter basteln« [siehe: 03.07] Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 Tierisch viel zu sehen Schloss Rheinsberg, Rheinsberg

19:00 Natürlich in Sicherheit Informationen zur Geburt KLinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung Potsdam 18:00 Fabelhafte Familien? - Kindheiten in der DDR Marion Brasch und André Kubiczek Remise des HBPG (Kutschstall) BERLIN 15:00 »O Jammer, sie ist hin« - Luises Mausoleum im Charlottenburger Schlossgarten Führung zum 203. Todestag der preußischen Königin, mit Schlossbereichsleiter Rudolf G.Scharmann, 8 | 6 Euro, Anm.: T (030) 320 91 0 Schloss Charlottenburg, Berlin

Gastro

Gastro

BERLIN 19:00 Abend der Sinne Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

BERLIN 19:00 Verbotene Früchte Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

DonnerstagBb

FreitagBc

Bühne

Bühne

POTSDAM 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht [siehe: 09.07] Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 frauenArt - offene Bühne Jeden zweiten Donnerstag im Monat Café Galerie 11-line, Potsdam 20:00 Der Menschenfeind eine Komödie von Molière, gespielt vom Poetenpack Q-Hof, Potsdam 20:00 Offene Bühne: frauenArt eigene Wertke zum ersten Mal vor Publikum vortragen Café Galerie 11-line, Potsdam

POTSDAM 20:00 Impropedia eine Show voller improvisierter Szenen und Geschichten inspiriert von den Erzählungen und Ausführungen einer/s Expert/in Kulturzentrum KuZe, Potsdam 20:00 Der Menschenfeind [siehe: 11.07] Q-Hof, Potsdam BERLIN 21:00 DUMMY [siehe: 02.07] CHAMÄLEON Theater, Berlin LAND BRANDENBURG 19:00 Robert & Clara Schumann Die Sopranistin Marianne Ilonka Klaassen und der Schauspieler Markus Boldt tragen neben Liedern Ausschnitte aus dem umfangreichen Briefwechsel und den Tagebüchern der Liebenden vor. St. Pauli-Kloster, Brandenburg 20:30 »Atlantias neue Welt« Eine Untergangsrevue Schlosshof Wustrau

Film POTSDAM 21:45 Die Wand [siehe: 10.07] Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert POTSDAM 20:00 Stanley Rubyn - TheSingerSongwriter der Künstler singt in seiner originalen afrikanischen Sprache sowie auf English. Er beschreibt seine Musik als Urban pop,soul reggae! Eintritt frei John Barnett Schiff | Schiffbauergasse, Potsdam

Feiern POTSDAM 20:00 Die 70er/80er Jahre Fete DJ Pisi, bis 22.00 Happy Hour Club Laguna, Potsdam

LAND BRANDENBURG 20:00 Punkrock »Subbotnik« mit den Bands »Pogoexpress« [schneller Deutsch-/Pogopunk aus Torgau], »Pflastersteine« [Torgau], »Krückenkrieger« [Eberswalde] und »Vorsicht Stufe« [Oi – Punk]. Eintritt 5€ Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V., Brandenburg an der Havel

Sonstiges

Film

Bühne

POTSDAM 21:45 Spring Breakers im Rahmen des Open Air Kinosommers am Waschhaus Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

POTSDAM 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht [siehe: 09.07] Kabarett Obelisk, Potsdam BERLIN 19:30 Theater im Schloss: »Gib mal‘n Kuss auf Lottchen« Prosa und Gedichte von Kurt Tucholsky Szenische Lesung mit der »Compagnia die Prosa«, 12 | 10 Euro, Anm.: T (03301) 53 74 37 Schloss Oranienburg, Berlin LAND BRANDENBURG

Kunst POTSDAM 14:00 Fluxus, Wolf Vostell, Zeitgenössische Kunst Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam

POTSDAM 21:00 Sommer-SonderKaraoke [siehe: 05.07] Gutenberg100, Potsdam

SamstagBd

Vortrag, Lesung, Führung LAND BRANDENBURG 19:30 DER ARZT VON KIRKENES Reinhard Scheunemann liest George Simenon Musikalische Begleitung: Herbert Goetz, Piano Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Kurse POTSDAM 20:00–22:30 OFFENE WAVE – DIE 5 RHYTHMEN Workshop mit Marika Heinemann Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam

Feste & Märkte POTSDAM 19:00 12. Potsdamer Feuerwerkersinfonie spektakuläre Großfeuerwerke und vielfältiges Rahmenprogramm! 22:30 Uhr: 1. Feuerwerk 23:00 Uhr: 2. Feuerwerk Volkspark Potsdam, Potsdam

Familie POTSDAM 09:30–15:30 Wind & Wetter Rugby-Camp [5-13 J.] [siehe: 08.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien – BMX only [siehe: 08.07] Lindenpark, Potsdam 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe: 02.07] Extavium Potsdam, Potsdam 13:00–16:00 Ferienprogramm »Windlichter basteln« [siehe: 03.07] Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam 15:00 Oh, wie schön ist Panama ein Stück nach Janoschs berühmtem Kinderbuch, gespielt vom Poetenpack Q-Hof, Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 Malen wie ein König Ferienaktion für Kinder ab 5 Jahren, Anm.: T (03375) 211 70-0 Schloss Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen

www.friedrich-zeitschrift.de

16:00 Rosengärten der Musik - mit Dagmar Frederic Arien und Duette aus Operette, Chanson und Schlager entführen in ein rosengeschmücktes Paulikloster und versprechen eine romantische aber auch sehr humorvolle Begegnung mit den Künstlern St. Pauli-Kloster, Brandenburg 20:30 »Atlantias neue Welt« Eine Untergangsrevue Schlosshof Wustrau

Feiern POTSDAM 19:00–01:00 Beachparty „Dance on the Beach“ Waldbad Templin vor Caputh, Potsdam 20:00 Tropicando - Feuerwerker Edition Salsa mit DJ Ronny (Havanna Club Berlin), Eintritt: 7 Euro Biosphäre Potsdam, Potsdam 20:00 Violet Laguna Session DJ Aqua, House-R`n B-NuDisco, bis 22.00 Happy Hour Club Laguna, Potsdam 23:00 Tanz in der Fabrik mit DJ Rengo Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam LAND BRANDENBURG 22:00 Depeche Mode + The Cure Party mit Welthits wie »People are People«, »Master and Servant« oder »Friday I´m in love« von The Cure. Eintritt 3€ Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V., Brandenburg an der Havel

Film POTSDAM 21:45 Spring Breakers [siehe: 12.07] Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam


69

Kalender

Konzert POTSDAM 15:00 SummerRock Open Air zwei Bands, Familienprogramm und Mitmachaktionen Bassinplatz, Potsdam 20:00 »Take 3« Blues, Rock, Pop Gutenberg100, Potsdam LAND BRANDENBURG 18:00 Se tu m‘ami - Fühlst der Liebe... Lieder, Arien, Intermezzi des Barock mit dem Duo »con emozione«, 15 | 12 Euro, Anm.: T (033209) 703 45 Schloss Caputh, Caputh (Schwielowsee)

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 15:00 »Realität und Fiktion« - Kunst in der Villa Schöningen Jeden 2. Samstag im Monat bietet die Villa Schöningen eine Führung durch die aktuelle Kunstausstellung an. Dauer 45 Minuten. Eintritt und Führung: 10 € Anm.: presse@villaschoeningen.de Villa Schöningen, Potsdam

Feste & Märkte POTSDAM 19:00 12. Potsdamer Feuerwerkersinfonie [siehe: 12.07] Volkspark Potsdam, Potsdam BERLIN 17:00–02:00 Botanische Nacht - Sommerfest im Botanischen Garten romantisch-botanisch, mit aufwändigen Lichtinstallationen, Führungen, Vorträgen, Konzerten, Theater und Feuerwerk. Karten im VVK: 32 €, AK: 38 €, Kinder bis 14 Jahre frei Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin

Familie POTSDAM 14:00 Fresh to Cache – Geocaching Schatzsuche 2.0, Treffpunkt wird via Facebook bekannt gegeben clubmitte, Potsdam 15:00 Oh, wie schön ist Panama [siehe: 12.07] Q-Hof, Potsdam 15:00 Kultur in der Natur – Märchen Karin Elias vom Berlin-Brandenburgischen Märchenkreis e.V. erzählt Geschichten für die ganze Familie. Zu hören sind die »Märchen, die der Südwind bringt«. Eintritt frei Pomonatempel auf dem Pfingstberg, Potsdam

Sport & Gesundheit POTSDAM 11:00 Funfor4 Beachvolleyball Firmen-Cup Am Ende des Tages wird der Firmen-König der Stadt gekrönt und gebührend gefeiert. Anmeldung und Warm Up ab 11 Uhr, www.funfor4.de, Beachhotline 0176 76 15 80 80 Volkspark Potsdam, Potsdam

Gastro BERLIN 19:00 Ein Kessel Dunkles Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sonstiges POTSDAM 11:00–15:00 Öffentliches Training der Langen Kerls Krongut Bornstedt, Potsdam

SonntagBe Bühne POTSDAM 20:00 Der Menschenfeind [siehe: 11.07] Q-Hof, Potsdam LAND BRANDENBURG 16:00 Rosengärten der Musik [siehe: 13.07] St. Pauli-Kloster, Brandenburg

Film POTSDAM 19:00 JACKIE - WER BRAUCHT SCHON EINE MUTTER Film zum Sonntag Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

Konzert POTSDAM 15:00 Kultur in der Natur – Melodien des Sommers Einen bunten Strauß sommerlicher Melodien sowie Klassiker der Salonmusik wie Czardas, Polka, Tango, Marsch und Walzer lässt das Salonorchester der Musikschule Potsdam erklingen. Eintritt frei Gartenanlage Belvedere, Potsdam LAND BRANDENBURG 17:00 Improvisationen nach Wunsch Orgelkonzert. Dirk Elsemann wird mit einer Improvisation in das Konzert einstimmen. Das weitere Programm wird durch Themenwünsche der Konzertbesucher mit Leben gefüllt. Kirche Caputh, Schwielowsee

In unserer Slim- Food Garküche bieten wir besonders ausgewählte Köstlichkeiten aus der reichhaltigen vietnamesischen Küche an. Lassen Sie sich von den vielfältigen Aromen aus den vietnamesischen Gärten begeistern.

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:00 hochZEITEN! Die Kuratorin Ellen Kobe gibt eine Einführung in die Ausstellung und lädt zum Dialog über die Werke ein. Treffpunkt: Kasse Belvedere Preis: 8,00/ermäßigt 7,00 € Gartenanlage Belvedere, Potsdam BERLIN 11:00 Mit anderen Augen durch die Stadt – eine stadtökologische Führung Abseits der Touristenpfade geht die Tour durch die Berliner Innenstadt, Treffpunkt: Foyer des Märkischen Museums, festes Schuhwerk empfohlen Märkisches Museum Berlin, Berlin 16:00 SOMMER IM HOF: Mit Fontane wandern durch die Mark Brandenburg Führung und Lesung mit Dr. Martina Weinland, Treffpunkt: Hof des Märkischen Museums Märkisches Museum Berlin, Berlin

Kurse POTSDAM 10:00–15:00 Patchwork-Workshop – Basics Patchwork und Quilting Anm.: T (0331) 879 086 99 Nähgern, Potsdam

Familie POTSDAM 11:00 Führung »DINOFIEBER!« Forschungsreise vom Ort des zuerst entdeckten Dinosauriers über spannende Fundorte in Afrika, Asien, USA und Südamerika mit spannenden Details über die Giganten. Anm.: T (0331) 55 07 40 Biosphäre Potsdam, Potsdam

MANGO CURRY UND TEE

6,90 EURO

mit Duftreis, zartem Hühnerfleisch, Kokosmilch, gehackten Erdnüssen, frischen Koriander, asiatischem Basilikum, Krautsalat und Mango

IM

FRIEDRICH-EBERT STR. 92 | 14467 POTSDAM


Termine Termine 14:00 Mein Garten - ein Paradies! Die Sonntagswerkstatt - Die Werkbank im Grünen. Man nehme einen Schuhkarton, umhülle ihn mit einem Gartenzaun, fülle ihn mit Erde, Sand und Rindenmulch und setze seine Lieblingsblumen mitten hinein Volkspark Potsdam, Potsdam 15:00 Oh, wie schön ist Panama [siehe: 12.07] Q-Hof, Potsdam 16:00 Märchenspielplatz – Wie Sand am Meer Flaschenpost ausbuddeln, die Korken ziehen und die Märchenblätter aus den Flaschen fädeln. Kleinen Meerjungfrauen und Seemänner können Muschelreliefs aus Salzteig und Perlenketten basteln Lindenpark, Potsdam 16:00 Erwin wünscht sich was [4+] Kultur für Kids - Bühne frei und Vorhang auf! Theater Jaboni mit einer Bildergeschichte über das Entdecken Volkspark Potsdam, Potsdam

Kalender

Feiern

Film

POTSDAM 23:00 Ruby‘s Tuesday Club [siehe: 02.07] Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

POTSDAM 19:00 NATE & MARGARET Gay-FIlmnight Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 21:45 Silver Linings im Rahmen des Open Air Kinosommers am Waschhaus Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert POTSDAM 21:00 L‘Heure du Malheur @ Ruby‘s Tuesday Live, AK 1 € (bis 22 Uhr) Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Familie POTSDAM

BERLIN 17:00 TOEFFLING-SALON: Werner Victor Toefflings Briefe im Spiegel der Zeit Vortrag von Prof. Dr. Uwe Schaper Lesung von Prof. Dr. Siegbert Keller Ephraim-Palais, Berlin

Familie

DienstagBg Bühne POTSDAM 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen satirischer Saunagang mit Gretel Schulze und Andreas Zieger Kabarett Obelisk, Potsdam

POTSDAM 19:30 Internationaler Orgelsommer Philip Crozier (Kanada), César Franck: Choral No. 2 en si Mineur, Percy Whitlock: Fantasie Choral No. 2 in F sharp minor Friedenskirche, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung

MontagBf POTSDAM 09:30–15:30 Wind & Wetter Rugby-Camp [5-13 J.] [siehe: 08.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien – Skateboarden > Absolute Beginner In dieser Woche seid ihr genau richtig, wenn ihr noch nicht fahren könnt, aber unbedingt wollt! Anm.: T (0331) 74 79 70, Plätze begrenzt Lindenpark, Potsdam 10:00–13:00 Feriennähwerkstatt für Kinder – Nähen kinderleicht [siehe: 01.07] Nähgern, Potsdam

Konzert

Familie

09:30 Wind & Wetter Rugby-Camp [5-13 J.] [siehe: 08.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien – Skateboarden > Absolute Beginner [siehe: 15.07] Lindenpark, Potsdam 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe: 02.07] Extavium Potsdam, Potsdam

MittwochBh Bühne

DonnerstagBi Bühne POTSDAM 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen [siehe: 16.07] Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 Der Menschenfeind [siehe: 11.07] Q-Hof, Potsdam 20:00 Le Carrousel de Sanssouci Barockes Reitspektakel aus den Zeiten Friedrichs des Großen, ab 55 Euro, Tickets: 01805.28 82 44 o. www. carrousel-de-sanssouci.de Neues Palais, Potsdam BERLIN 21:00 DUMMY [siehe: 02.07] CHAMÄLEON Theater, Berlin

Film POTSDAM 21:45 Silver Linings [siehe: 17.07] Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert

POTSDAM 09:30–15:30 Wind & Wetter Rugby-Camp [5-13 J.] [siehe: 08.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien – Skateboarden > Absolute Beginner [siehe: 15.07] Lindenpark, Potsdam 13:00–16:00 Ferienprogramm »PET-Flaschenmonster« Ferienkurs für 8 bis 13 Jahre Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam 14:00–17:00 Kunst aus der Dose Graffiti-Workshop mit Simon / 3 € pro Tag, Anmeldung erbeten clubmitte, Potsdam

Sport & Gesundheit

POTSDAM 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen [siehe: 16.07] Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 Havel Slam Poetry Slam, AK 7/5 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

70

POTSDAM 17:00 Selbsthilfegruppe - Angehörige von Menschen mit Depression [siehe: 03.07] SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e.V., Potsdam

POTSDAM 20:00 DIE HAVELSCHIPPER SPIELEN WIEDER Lieder von der Seefahrt, der Liebe, der Sehnsucht und des Lebens. Andy, Hans und die Sänger bieten maritime Musik vom Feinsten. Alle können mitsingen. Wunschmusik möglich. Eintritt frei John Barnett Schiff | Schiffbauergasse, Potsdam 20:30 Live in der Bar [siehe: 11.07] Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam

Feste & Märkte POTSDAM 20:00 Le Carrousel de Sanssouci [siehe: 18.07] Neues Palais, Potsdam

Familie POTSDAM 09:30–15:30 Wind & Wetter Rugby-Camp [5-13 J.] [siehe: 08.07] Volkspark Potsdam, Potsdam

AQUABIKE

FAHRRAD FAHREN IM WASSER

Das Interesse an Bewegungsmöglichkeiten im Wasser ist ungebrochen. Ob im Leistungsoder im Gesundheitssport bzw. im Therapiebereich, überall wird die positive Wirkung von Bewegung im Wasser sehr geschätzt. Ein nicht zu unterschätzender Erfolgsgarant ist dabei kompetentes Personal, das die Kursstunde leitet. Mehr Leistung und eine höhere Fettverbrennung beim Training im Wasser. Im Wasser bekommt man es mit den besonderen physikalischen Eigenschaften des Wassers zu tun – das heißt, der Körper erfährt durch den im Wasser herrschenden Druck einen Auftrieb, wodurch sich der Körper leichter anfühlt und die Belastung weniger anstrengend und angenehmer erscheinen lässt. Tatsächlich ist die Herzfrequenz aber bei der Bewegung im Wasser höher als bei gleicher Belastung an Land. Das haben die neuesten wissenschaftlichen Studien von Prof. Dr. med. Wilhelm Bloch von der Deutschen Sporthoch-

schule Köln ergeben. Zudem werden Wirbelsäule und Gelenke entlastet, was vor allem übergewichtigen Personen und Menschen mit Gelenksbeschwerden entgegenkommt. Wasser weist eine höhere Dichte als bspw. Luft auf, was zur Folge hat, dass der Widerstand im Wasser bei allen Bewegungen höher ist als an Land. Dies bedeutet: Wasser alleine ist bereits ein Trainingsgerät. Zusätzlich strafft die massierende Wirkung des Wassers das Gewebe, was wiederum Menschen mit Bindegewebsschwäche entgegenkommt.

Warum ist Bewegung im Wasser

› Gelenk schonendes Training mit hohem Kalorienverbrauch › geringes Überlastungs- und Verletzungsrisiko › gutes Ganzkörpertraining (Kraft, Koordination, Ausdauer) und Herz- Kreislauftraining › motivierendes Gruppentraining (Anleitung und Musik) › soziale Faktoren.

AQUAFITNESS

FITNESS IM WASSER

und in der Gruppe gut:

› Geeignet für sehr viele unterschiedliche Zielgruppen (ältere, übergewichtige Menschen, Sportler …), die auch trotz unterschiedlichem Leistungsniveau zusammen trainieren können

Training in der Gruppe mit Musik macht Spaß und bringt jeden – egal welches Leistungsniveau er mitbringt – bei einer guten Trainingsbetreuung ins Schwitzen.

› ideal nach Verletzungen

Aqua Fitness & Nordic Aqua Fitness 10 x 45 min Reha Zentrum › Am Kanal 12, 14467 Potsdam Klinik Nauen › Ketziner Str. 21, 14641 Nauen Aqua – Bike 8 x 45 min Reha Zentrum › Am Kanal 12,14467 Potsdam aedium › Ruppiner Chaussee 19a, 16761 Henningsdorf Information & Anmeldung kostenlose Servicenummer 0800 588 98 24 › www.schwimmschule-ballon.de

Schwimmschule

www.friedrich-zeitschrift.de


71

Kalender

10:00 Staatenbildende Insekten – was, wenn der Chef eine Frau ist? Ferienpass - Veranstaltung Naturkundemuseum, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien – Skateboarden > Absolute Beginner [siehe: 15.07] Lindenpark, Potsdam 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe: 02.07] Extavium Potsdam, Potsdam 13:00–16:00 Ferienprogramm »PET-Flaschenmonster« [siehe: 17.07] Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam 14:00–17:00 Kunst aus der Dose [siehe: 17.07] clubmitte, Potsdam 15:00 Oh, wie schön ist Panama [siehe: 12.07] Q-Hof, Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 Tierisch viel zu sehen [siehe: 04.07] Schloss Rheinsberg, Rheinsberg

Gastro BERLIN 19:00 Schatten des Todes Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

FreitagBj Bühne POTSDAM 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen [siehe: 16.07] Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 Revanche Kriminalstück von Anthony Shaffer Ensemble Theaterschiff, Eintritt: 25,- € / erm. 20,- € Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam 20:00 Le Carrousel de Sanssouci [siehe: 18.07] Neues Palais, Potsdam LAND BRANDENBURG 19:00 Robert & Clara Schumann [siehe: 12.07] St. Pauli-Kloster, Brandenburg 20:30 »Atlantias neue Welt« Eine Untergangsrevue Schlosshof Wustrau

Feiern POTSDAM 23:00 Flava Hip Hop Party mit DJ KnickNeck, AK 5 € / 3 € (bis 24 Uhr) Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Film POTSDAM 21:45 Oh Boy im Rahmen des Open Air Kinosommers am Waschhaus Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert BERLIN 18:00 »Trio Fado« Berühmte Fados in eigenen Arrangements leichte und humorvolle Fados, Karten: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, Familienkarte 31 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag) Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung Brandenburg 19:30 VOM UNVERGLEICHLICHEN GEIST DES WIENER CAFÉHAUSES, VON EINSAMKEIT, SPITZENSPORTLERN UND WÜSTLINGE Harald Arnold liest österreichische Erzähler Friedrich Torberg, Alfred Polgar, Marlen Haushofer u.a. Musikalische Begleitung: Solisten der Brandenburger Symphoniker Begegnungsstätte Schloss Gollwitz

Kurse POTSDAM 18:00–21:00 Kleider-Workshop ein Lieblingskleid entwerfen und nähen, Anm.: T (0331) 879 086 99 Nähgern, Potsdam

20:00 Le Carrousel de Sanssouci [siehe: 18.07] Neues Palais, Potsdam BERLIN 19:00 DUMMY [siehe: 02.07] CHAMÄLEON Theater, Berlin LAND BRANDENBURG 16:00 Rosengärten der Musik - mit Dagmar Frederic [siehe: 13.07] St. Pauli-Kloster, Brandenburg 19:00 Jetzt schlägts 30! Andrea Meissner Scala Lichtspielhaus, Werder

Scala Licht Spiel Haus

POTSDAM 20:00 Le Carrousel de Sanssouci [siehe: 18.07] Neues Palais, Potsdam

Familie POTSDAM 09:30 Wind & Wetter Rugby-Camp [5-13 J.] [siehe: 08.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien – Skateboarden > Absolute Beginner [siehe: 15.07] Lindenpark, Potsdam 11:00 Fritz-Radiotour Besuch hinter den Kulissen des Radiosenders Fritz, Treffpunkt 10:45 Uhr vor dem Fritz-Studio in der MarleneDietrich-Allee 20 in 14482 Potsdam, Anmeldung erbeten clubmitte, Potsdam 13:00–16:00 Ferienprogramm »PET-Flaschenmonster« [siehe: 17.07] Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam 15:00 Oh, wie schön ist Panama [siehe: 12.07] Q-Hof, Potsdam

20:30 »Atlantias neue Welt« Eine Untergangsrevue Schlosshof Wustrau

Gastro

POTSDAM 15:00 Kultur in der Natur – »Heroe Rats« zarte, kraftvolle und rotzige Töne perlen der Sängerin Henna Gardens aus der süßen Kehle. Zusammen mit Shterion Urumov, Konzertgitarrist, entsteht kostbare Musik feinfühliger Wilder. Eintritt frei Gartenanlage Belvedere, Potsdam 20:00 Oldieband Potsdam Pop, Rock, Blues, Beat! Gutenberg100, Potsdam

POTSDAM 20:00 Mondnacht verlängerte Öffnungszeit ermöglicht Lustwandeln und Verweilen bei stimmungsvoller Musik mit Blick über Potsdam bei Sonnenuntergang Gartenanlage Belvedere, Potsdam 21:00 Sommer-SonderKaraoke Gutenberg100, Pots

SamstagCa Bühne POTSDAM 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen [siehe: 16.07] Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 Revanche [siehe: 19.07] Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam 20:00 Der Menschenfeind [siehe: 11.07] Q-Hof, Potsdam

www.reiterhof-gross-briesen.de

Familie Werder, Eisenbahnstr. 182

Sonstiges

Kinderreitferien Familienwochenenden Tagesangebote

LAND BRANDENBURG 10:00–17:00 Museumssommerfest Familienfest unter dem Motto »anschauen – anfassen – mitmachen«. Töpfern, Korb flechten, Speckstein schnitzen, Feuerstein schlagen, Bogenschießen. Führungen, Lesungen & Grabungen für Kinder St. Pauli-Kloster, Brandenburg

Feste & Märkte

BERLIN 19:00 Ein Kessel Dunkles Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Reiter- und Erlebnisbauernhof Groß Briesen

Feiern POTSDAM 20:00 Sommerloch-Party Cocktails und Bier en Masse im chilligen Beachambiente! Dazu flame grilled Beef. Mit den Resident DJ‘s Pub-à-la-Pub, Potsdam 20:00 Saturday Night Groove JR serious, NuDisco-Funk-Groove, bis 22.00 Happy Hour Club Laguna, Potsdam 23:00 3 – Die Party / Sommer Special Black, Party, Electro, Minimal, Techno, AK 7 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert

Kurse POTSDAM 15:00–19:00 Kleider-Workshop [siehe: 19.07] Nähgern, Potsdam LAND BRANDENBURG 10:00–21:00 Irish Set Dance Workshop, Anm. & Info:033205/425780 Gemeindezentrum Langerwisch , Michendorf OT Langerwisch

Feste & Märkte POTSDAM 20:00 Le Carrousel de Sanssouci [siehe: 18.07] Neues Palais, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 10:30–13:00 Kunst! Kinder & Familien in der Villa Schöningen [8-12 J.] Führung durch die aktuelle Ausstellung, mit der Möglichkeit eigene Kunstwerke zu gestalten. Malkittel mitbringen. Eintritt & Führung: 10 € f. Kinder, 5 € f. Eltern, Anm.: presse@ villa-schoeningen.de Villa Schöningen, Potsdam 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe: 02.07] Extavium Potsdam, Potsdam 15:00 Oh, wie schön ist Panama [siehe: 12.07] Q-Hof, Potsdam

SonntagCb Bühne POTSDAM 17:00 Der Menschenfeind [siehe: 11.07] Q-Hof, Potsdam 20:00 Le Carrousel de Sanssouci [siehe: 18.07] Neues Palais, Potsdam LAND BRANDENBURG 16:00 Rosengärten der Musik [siehe: 13.07] St. Pauli-Kloster, Brandenburg

Film POTSDAM 19:00 LA GRANDE BELEZZA Film zum Sonntag Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

Konzert POTSDAM 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime [siehe: 07.07] Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam 15:00 Kultur in der Natur – »Sunset Deluxe« dezenter Vocal Jazz, Soulklassiker von Aretha Franklin und James Brown mit Mica Wanner und Bernhard Wohlwender. Eintritt frei Gartenanlage Belvedere, Potsdam LAND BRANDENBURG 17:00 J.S. Bach und seine Schüler Orgelkonzert. Wolfgang Karius aus Aachen spielt u.a. Werke von J.S. Bach und von J.L. Krebs zu dessen 300. Geburtsjahr. Kirche Caputh, Schwielowsee OT


Termine Termine Vortrag, Lesung, Führung

BERLIN 16:00 SOMMER IM HOF: Neue Wanderungen durch die Mark Brandenburg Lesung und Gespräch mit Björn Kuhligk und Tom Schulz Märkisches Museum Berlin, Berlin

Kurse POTSDAM 15:00–21:00 Kleiderworkshop 20er Jahre nach historischen Vorlagen ein Lieblingsstück nähen, Anm.: T (0331) 879 086 99 Nähgern, Potsdam

Feste & Märkte POTSDAM 20:00 Le Carrousel de Sanssouci [siehe: 18.07] Neues Palais, Potsdam LAND BRANDENBURG 10:00–17:00 Museumssommerfest [siehe: 20.07] Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster, Brandenburg an der Havel

Familie POTSDAM 14:00 Überraschung! Die Sonntagswerkstatt - Die Werkbank im Grünen Volkspark Potsdam, Potsdam 15:00 Sonntagsurlaub – Florida Diesen Sonntag geht es ins warme Florida an den Miami Beach. Wie es sich für einen Sommerurlaub gehört, wird mit der ganzen Familie das Land erkundet...mit viel, viel Wasser Lindenpark, Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 Eingezwängt und trotzdem frei [5+] Königskinder auf dem Lande, Anm.: T (033233) 736 11 Schloss Paretz, Ketzin

Gastro BERLIN 19:00 House of Battlemore Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

O P E N - A I R - T H E AT E R

Kalender

MontagCc

Familie POTSDAM 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–13:00 Feriennähwerkstatt für Kinder – Nähen kinderleicht [siehe: 01.07] Nähgern, Potsdam 15:00 Ferienwoche Beach-Camp [10+] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam

DienstagCd

FESTSPIELE 2013

DAS KOMÖDIENFESTIVAL DER PRIGNITZ

Die 4. Schöller-Festspiele 2013 werden veranstaltet vom Amt Neustadt/Dosse im Auftrag der Kleeblattregion (Gumtow, Kyritz, Neustadt/Dosse und Wusterhausen) in Kooperation mit dem Förderverein Schöller-Festspiele e. V. und dem Brandenburgischen g Hauptp u. Landgestüt g Neustadt/Dosse. Weitere Kooperatip onspartner sind das Staatstheater Cottbus und die NEUE BÜHNE Senftenberg.

INFOS UND TICKETS UNTER WWW.SCHOELLER-FESTSPIELE.DE

Sport & Gesundheit

BERLIN 19:00 Abend der Sinne Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

POTSDAM 16:00 Ernährungsseminar kostenfreies Ernährungsseminar mit wechselnden Themen, mit Ernährungsberaterin Maria Gildemeister Oberlinklinik, Potsdam

POTSDAM 19:30 Die eiserne Lady Barbara Kuster Kabarett Obelisk, Potsdam

POTSDAM 21:00 Haare-schneide Tag mit Willy Café Galerie 11-line, Potsdam

Feiern

POTSDAM 23:00 Ruby‘s Tuesday Club [siehe: 02.07] Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00 Gedenken an den 20. Juli 1944 in Potsdam Erinnerungen von Gottfried Kunzendorf Garnisonkirche, Potsdam

Familie POTSDAM 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 09:30–15:30 Ultimate Frisbee Camp [10+] [siehe: 02.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 15:00–17:00 Ferienwoche Beach-Camp [10+] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam

MittwochCe POTSDAM 19:30 Carmen für Landratten mit Gretel Schulze, Andreas Zieger und Helmut Fensch Kabarett Obelisk, Potsdam

POTSDAM 19:00 MAN FOR A DAY L-Filmnight Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 21:45 Cloud Atlas im Rahmen des Open Air Kinosommers am Waschhaus Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

in den Neustädter Gestüten

Gastro

Sonstiges

Film

26. Juli - 4. August

11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe: 02.07] Extavium Potsdam, Potsdam 15:00–17:00 Ferienwoche Beach-Camp [10+] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam

09:30–15:30 Ultimate Frisbee Camp [10+] [siehe: 02.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00 Rekorde im Tierreich: Höher – schneller – weiter: Oder dabei sein ist alles. Ferienpass - Veranstaltung Naturkundemuseum, Potsdam 15:00 Ferienwoche Beach-Camp [10+] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 Tierisch viel zu sehen [siehe: 04.07] Schloss Rheinsberg, Rheinsberg

Bühne

Bühne

4.

10:00 ICH EINFACH UNVERBESSERLICH 2 KinderFerienKino Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 10:00 RÜCKWÄRTS LAUFEN KANN ICH AUCH KinderFerienKino Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

Familie POTSDAM 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 09:30–15:30 Ultimate Frisbee Camp [10+] [siehe: 02.07] Volkspark Potsdam, Potsdam

72

DonnerstagCf Bühne POTSDAM 19:30 Carmen für Landratten [siehe: 24.07] Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 Der Menschenfeind [siehe: 11.07] Q-Hof, Potsdam BERLIN 00:00 Preview »Beyond« Sieben charismatische Performer gehen auf Entdeckungsreise und balancieren dabei am Rande des akrobatisch Machbaren. Ein Szenenreigen der artistischen Mimikry - wild, skurril, sinnlich und schillernd. CHAMÄLEON Theater, Berlin

Film POTSDAM 21:45 Cloud Atlas [siehe: 24.07] Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Kunst POTSDAM 19:00 Vernissage Bernd Krenkel Malerei, Plastik, Zeichnungen im Waschhaus Kunstraum, Ausstellungsdauer: 26.07. – 25.08, Eintritt: frei Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert POTSDAM 20:00 Soulshine Live Soul, Rhythm, Rock mit strahlenden Bläsersätzen: Stevie Wonder, Joe Cocker, Doobie Brothers uvm. Knallharte Bläsersätze & Gitarren- und Keyboardsoli werden getragen von der Rhythmus-Sektion John Barnett Schiff | Schiffbauergasse, Potsdam 20:30 Live in der Bar [siehe: 11.07] Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam

Familie POTSDAM 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

Gastro BERLIN 19:00 Sweet Kisses Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

FELDENKRAIS® BEWUSSTHEIT DURCH BEWEGUNG® Intensivtage 26. / 28.07. & 25.08. Kurse und Einzelstunden in Potsdam kontakt@sabine-sawatzki.de fon 030.61307770 www.sabine-sawatzki.de

FreitagCg Bühne POTSDAM 19:30 Carmen für Landratten [siehe: 24.07] Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 Spiel´s noch mal, Sam! Komödie von Woody Allen Eintritt: 18,- € / erm. 14,- € Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam 20:00 Culturama persönliche, lustige, weltfremde oder zum schreien komische Texte gelesen. Kulturzentrum KuZe, Potsdam 20:00 Der Menschenfeind [siehe: 11.07] Q-Hof, Potsdam 20:30 Singe Dir die Welt schön... Singen nach Lauftext Café Galerie 11-line, Potsdam BERLIN 21:00 Preview »Beyond« [siehe: 25.07] CHAMÄLEON Theater, Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 Der große Loriot-Abend: Büffel im Schlafrock von Vicco von Bülow in einer Inszenierung von Peter Schroth, in Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Cottbus Neustädter Gestüte, Neustadt (Dosse) 20:30 »Atlantias neue Welt« Eine Untergangsrevue Schlosshof Wustrau

Feiern POTSDAM 20:00 70er/80er Jahre Fete DJ Scheffe, bis 22.00 Happy Hour Club Laguna, Potsdam


73

Kalender

Film POTSDAM 21:45 ¡No! im Rahmen des Open Air Kinosommers am Waschhaus Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert POTSDAM 18:00 Orchester der Potsdamer Orchesterwoche Konzert für Violoncello und Orchester Claude Debussy, Deux Arabesques, Fassung für Harfe und Kammerorchester Edvard Grieg, Peer-Gynt-Suite Nr. 1 und 2 Gisbert Näther, Castel del Monte Inselkirche, Potsdam BERLIN 18:00 Conexión Klassiker des kubanischen und südamerikanischen Repertoires erklingen im modernen und urbanen ConjuntoSound (Mambo, Son, ChaChaChá, Bolero, Merengues). Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 20:00 »Die wunderliche Gasterei« - Grimmsche Märchen Märchen am Samowar nur für Ausgewachsene Volkspark Potsdam, Potsdam Brandenburg 19:30 NACKTE WAHRHEITEN. DEUTSCHE UND FRANZOSEN; LEBEN WIE GOTT IM ELSASS Luchwiesen von Wust, Wust

Familie POTSDAM 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe: 02.07] Extavium Potsdam, Potsdam 15:00 Oh, wie schön ist Panama [siehe: 12.07] Q-Hof, Potsdam 15:00–17:00 Ferienwoche Beach-Camp [10+] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 15:00 Battle of the Bands Finale des Landesweiten Rockmusikcamp 2013 »Wir rocken!«. Jungen Nachwuchs-Bands präsentieren die Ergebnisse des Rockmusikcamps Lindenpark, Potsdam 15:00 Betreutes Kinderklettern [bis 12 J.] Mindestgröße 130 cm, Reservierung erforderlich! AbenteuerPark Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 Spielen wie die Königskinder - Historische Spiele im Schlossgarten [siehe: 05.07] Schloss Königs Wusterhausen

SamstagCh Bühne POTSDAM 19:30 Carmen für Landratten [siehe: 24.07] Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 Der Menschenfeind [siehe: 11.07] Q-Hof, Potsdam BERLIN 19:00 Preview »Beyond« [siehe: 25.07] CHAMÄLEON Theater, Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 Pension Schöller von Wilhelm Jacoby & Carl Laufs in einer Inszenierung von Peter Schroth Eine Kooperation mit dem Staatstheater Cottbus und der NEUEN BÜHNE Senftenberg Neustädter Gestüte, Neustadt (Dosse) 20:30 »Atlantias neue Welt« Eine Untergangsrevue Schlosshof Wustrau

Feiern POTSDAM 17:00 Salsa am Nauener Tor open air, Eintritt frei Wilhelm Galerie, Potsdam 18:00 Sandkastenfieber Club-Garten 18-1 Uhr: LoungeHouse-Minimal (Lieb&Fröhlich, Sam Bukka + Spezial Guest) Club 21-? Uhr: Techno (Klangkultur, BoB, Wuffi a.k.a. mindthegap, Oli B.) Leckeres BBQ! Club Laguna, Potsdam 23:30 Tanznacht im Kahn Party mit DJ Rengo, Eintritt: 5,- € Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam LAND BRANDENBURG 23:00 Feierstarter – Die Beste 90er Party Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V., Brandenburg an der Havel

Film POTSDAM 21:45 ¡No! [siehe: 26.07] Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert POTSDAM 15:00 Kultur in der Natur – Orchesterwoche im Rahmen der jährlich stattfindenden Potsdamer Orchesterwoche studieren Musiker aus ganz Deutschland ein sinfonisches Programm ein und führen es an verschiedenen Orten auf. Eintritt frei Gartenanlage Belvedere, Potsdam 21:00 Jazz im Park - Konzert mit Joe´s Big Band Bei schlechtem Wetter in der Kulturscheune Marquardt. Eintrittskarten zu 7,50 Euro sind im PNN Shop (Karstadt) & in der Tourist-Information (Am Brandenburger Tor) erhältlich Schlosspark Marquardt

Gastro

Familie

BERLIN 19:00 Schatten des Todes Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

POTSDAM 15:00 Oh, wie schön ist Panama [siehe: 12.07] Q-Hof, Potsdam LAND BRANDENBURG 15:00 Zu zweit ist schöner alleine Stück in poetischer Slapstick-Manier über Missverständnisse, Streit und wahre Freundschaft Neustädter Gestüte, Neustadt (Dosse)

Sonstiges Land Brandenburg 16:00 Greenville Music Festival Paaren im Glien

Gastro BERLIN 19:00 Ein Kessel Dunkles Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sonstiges POTSDAM 13:00 Greenville Music Festival Paaren im Glien 20:00 Karaoke-Song-Contest: »Die Stimme der Hundert!« Gutenberg100, Potsdam

SonntagCi Bühne

16:00 Orchesterkonzert Robert Schumann, Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll, op. 129, Claude Debussy, Deux Arabesques; Edvard Grieg, Peer-Gynt-Suite Nr. 1 und 2 u. a. Friedenskirche, Potsdam 18:00 Wißt ihr, wo ich gerne weil’? Lieder, Intermezzi, Anekdoten von Berliner Komponisten und Dichtern der Romantik, mit dem Duo »con emozione«, 15 | 12 Euro, Anm.: T (0331) 96 94-200 Orangerieschloss, Potsdam LAND BRANDENBURG 17:00 Orgelkonzert mit alten und neuen Instrumenten AnamcorA spielt Dudelsack, Bodhrán, Synthesizer, Percussion und Didgeridoo Kirche Caputh, Schwielowsee OT Caputh

BERLIN 19:00 Preview »Beyond« [siehe: 25.07] CHAMÄLEON Theater, Berlin LAND BRANDENBURG 14:30 Der große Loriot-Abend: Büffel im Schlafrock [siehe: 26.07] Neustädter Gestüte, Neustadt (Dosse) 17:00 BARBARA KUSTER: DIE EISERNE LADY Der nächste Bundespräsident wird vom Volk gewählt. Und es wird eine Frau sein. SIE wird es sein! Oder nein, sie ist es bereits - gefühlt in jedem Falle: Barbara Kuster! Comédie Soleil, Werder (Havel)

Vortrag, Lesung, Führung

Film

Feste & Märkte

POTSDAM 19:00 FRANCES HA Film zum Sonntag Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

LAND BRANDENBURG 14:30 Schöllers Familiensonntag mit Omas Kuchenbasar mit Kaffeetafel, fröhlichem Volksliedersingen mit Katja Zettler, Die kleine Hexe | Theater für Kinder, Der große Loriot-Abend Neustädter Gestüte, Neustadt (Dosse)

Kunst POTSDAM 14:00 Fluxus, Wolf Vostell, Zeitgenössische Kunst Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert POTSDAM 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime [siehe: 07.07] Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam

BERLIN 11:00 verfemt, verfolgt – vergessen? Kunst und Künstler im Nationalsozialismus Kuratorenführungen mit Dr. Gerhard Schneider am letzten Ausstellungstag, Eintritt 5,00 / erm. 3,00 Euro Märkisches Museum Berlin, Berlin 16:00 Christian Brückner liest Walter Benjamins »Kindheit um 1900« Nadine Werner führt kurz in Leben und Werk des Schriftstellers, Kritikers, Übersetzers und Philosophen ein. Märkisches Museum Berlin, Berlin

Familie POTSDAM 11:00 + 15:00 Oh, wie schön ist Panama Das Potsdamer Poetenpack bringt die abenteuerliche Reise von Bär und Tiger an einem Theaternachmittag mit Musik für die ganze Familie auf die Bühne im Potsdamer Q-Hof Q-Hof, Potsdam


Termine Termine 14:00 Die Sonntagswerkstatt - Die Werkbank im Grünen »Blütenseifenwerkstatt« ob Rosen, Lavendel oder Ringelblume - sommerfrische Farben und Düfte einfangen und zu duftig-luftigen Blütenseifen verarbeiten. Ein blumiger Knetspaß für die ganze Familie und ein schönes Mitbringsel Volkspark Potsdam, Potsdam 15:00 Kultur in der Natur – Märchen Marie Gloede vom Berlin-Brandenburgischen Märchenkreis e.V. erzählt auf der Dachterrasse des Pomonatempels Blumenmärchen aus aller Welt für Klein und Groß. Eintritt frei Pomonatempel auf dem Pfingstberg, Potsdam 16:00 Klangspielplatz – Klangblech Instrumente aus Blech bauen. Und manchmal ist es ganz einfach, denn jede alte Blechdose (in der z.B. mal Gemüse war) kann man schon als Trommel nutzen. Lindenpark, Potsdam BERLIN 14:00–18:00 Familienworkshop: Dada. Cut and paste Zu erfahren, was genau sich hinter DADA verbirgt und wie man selbst zum Dadaisten werden kann, dazu lädt der Kreativworkshop Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein Ephraim-Palais, Berlin

Gastro BERLIN 19:00 House of Battlemore Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sonstiges POTSDAM 18:00 Ärger nicht den gespaltenen Arsch: Der Pub à la Pub-Spieleabend Skatturnier, zahlreiche Brett-, Würfel sowie Kartenspiele Pub-à-la-Pub, Potsdam 13:00 Greenville Music Festival Paaren im Glien

MontagCj Bühne BERLIN 21:00 Preview »Beyond« [siehe: 25.07] CHAMÄLEON Theater, Berlin

Konzert POTSDAM 20:00 Literatur in concert Bringandu, eine Akustik-Folk-Band, starten gemeinsam mit der Autorin Katrin R. Hotowetz die kostenlose Veranstaltungsreihe Kulturzentrum KuZe, Potsdam LAND BRANDENBURG 20:00 Very Klezmer Konzert mit Giora Feidman & Gitanes Blondes. Ein Programm zwischen leidvoller Melancholie und halsbrecherischer Virtuosität. Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster, Brandenburg an der Havel

Kalender

74

Familie

Feiern

Familie

POTSDAM

POTSDAM 23:00 Ruby‘s Tuesday Club [siehe: 02.07] Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

POTSDAM 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–13:00 Göttliche Liebesgeschichten Reliefs aus Papier und Kleister Ferienworkshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren 15 Euro für 3 Tage, inkl. Materialien Anm.: T (0331) 96 94-200 oder info@ spsg.de Besucherzentrum an der Historischen Mühle 10:00–13:00 Schloss und Garten mit Stift und Farbe entdecken [siehe: 29.07] Besucherzentrum am Neuen Palais 10:00–16:00 Ferienwoche Sportkarussell [10+] [siehe: 29.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–14:00 KinderKräuterWerkstatt [812 J.] [siehe: 29.07] Ökolaube, Kolonie Nuthewiesen 10:00–14:00 Wilde Ferien - 4 Rollen² > Skateboarden Advanced [siehe: 29.07] Lindenpark, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien - Wild Style > Graffitibasics [siehe: 29.07] Lindenpark, Potsdam 10:00 DIE MONSTER UNI KinderFerienKino Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 10:00 DIE BESTIMMER - ELTERN HAFTEN FÜR IHRE KINDER KinderFerienKino Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe: 02.07] Extavium Potsdam, Potsdam 14:00–17:00 Skaten Skaten Skaten [siehe: 29.07] clubmitte, Potsdam 15:00–19:00 clubmitte goes Bassi [siehe: 03.07] clubmitte, Potsdam

Konzert POTSDAM 21:00 Ruby’s Open Stage @ Ruby‘s Tuesday Live Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Familie 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00 Ferienwoche Sportkarussell [10+] Programm mit: - Beachvolleyball - Beach-Rugby - Streetsurfing - Disc Golf Parcours - Klettern an der Steilwand - Fußball-Training - Minigolf Infos & Anm.: Sebastian Kremin, info@funfor4.de Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–13:00 Feriennähwerkstatt für Kinder – Nähen kinderleicht [siehe: 01.07] Nähgern, Potsdam 10:00–13:00 Schloss und Garten mit Stift und Farbe entdecken Ferienworkshop von 8 bis 18 Jahre, 5 Euro pro Tag , Anm.: T (0331) 96 94200 oder info@spsg.de Besucherzentrum am Neuen Palais 10:00 KinderKräuterWerkstatt [8-12 J.] gemeinsam Geheimnisse rund um einheimische Heilpflanzen erkunden Ökolaube, Kolonie Nuthewiesen 10:00–14:00 Wilde Ferien - 4 Rollen² > Skateboarden Advanced Wer nachts von Flips, Grinds und Flats träumt, der ist bei Advanced richtig. Wer schon was kann, aber noch mehr will, bekommt Tipps & Tricks. Anm.: T (0331) 74 79 70, Plätze begrenzt Lindenpark, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien - Wild Style > Graffitibasics bei Wild Style die Basics von Graffiti lernen, selber ausprobieren, kreativ sein und die Dosen schütteln. Anm.: T (0331) 74 79 70, Plätze begrenzt Lindenpark, Potsdam 14:00–17:00 Skaten Skaten Skaten Skateboard Workshop für Anfänger_innen und Fortgeschrittene – Potsdamer Localheros zeigen wie`s geht! Für Kids & Youths von 10-16 Jahren, Teilnahmebeitrag 2 € pro Tag. Anmeldung erbeten clubmitte, Potsdam

DienstagDa Bühne POTSDAM 19:30 Friedrich, Freude, Eierschecke Gretel Schulze, Andreas Zieger Kabarett Obelisk, Potsdam BERLIN 21:00 Preview »Beyond« [siehe: 25.07] CHAMÄLEON Theater, Berlin

POTSDAM 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–16:00 Ferienwoche Sportkarussell [10+] [siehe: 29.07] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–13:00 Schloss und Garten mit Stift und Farbe entdecken [siehe: 29.07] Besucherzentrum am Neuen Palais10:00–14:00 KinderKräuterWerkstatt [8-12 J.] [siehe: 29.07] Ökolaube, Kolonie Nuthewiesen 10:00–14:00 Wilde Ferien - 4 Rollen² > Skateboarden Advanced [siehe: 29.07] Lindenpark, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien - Wild Style > Graffitibasics [siehe: 29.07] Lindenpark, Potsdam 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe: 02.07] Extavium Potsdam, Potsdam 14:00–17:00 Skaten Skaten Skaten [siehe: 29.07] clubmitte, Potsdam

MittwochDb Bühne POTSDAM 19:30 Friedrich, Freude, Eierschecke [siehe: 30.07] Kabarett Obelisk, Potsdam

Film POTSDAM 14:00 Silberstreifen - Das Seniorenkino ab 13.30 Uhr: Empfang mit einem Glas Sekt Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 21:45 Seven Psychos im Rahmen des Open Air Kinosommers am Waschhaus Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Gastro BERLIN 19:00 Schatten des Todes Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

August DonnerstagAb Bühne

POTSDAM 19:30 Internationaler Orgelsommer Monica Melcova (Frankreich/Slowakei), L. Vierne: Clair de lune, Toccata, M. Melcova: Improvisations Friedenskirche, Potsdam

POTSDAM 19:30 Friedrich, Freude, Eierschecke Gretel Schulze, Andreas Zieger Kabarett Obelisk, Potsdam BERLIN 21:00 Preview »Beyond« Sieben charismatische Performer gehen auf Entdeckungsreise und balancieren dabei am Rande des akrobatisch Machbaren. Wild, skurril, sinnlich und schillernd. CHAMÄLEON Theater, Berlin

Bildung

Film

POTSDAM 16:00 Informationsveranstaltung für Gründungsinteressierte Infos & Bedingungen IHK Potsdam, Potsdam

POTSDAM 21:45 Star Trek – Into Darkness im Rahmen des Open Air Kinosommers am Waschhaus Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert

www.friedrich-zeitschrift.de


75

Kalender

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 21:00 »Star Trek« - Eine sozialistische Vision? Kurzvortrag vor dem Film „Star Trek – Into Darkness“ (US, 2013, 133 Min) David X. Noack thematisiert die politisch-wirtschaftliche Dimension des „Star Trek“-Universums. Parallelen zu zeitgenössischen realsozialistischen Science-Fiction-Werken werden dabei genauso untersucht wie der Wandel der Wirtschaft und der Politik im Laufe der Zeit von den 1960er Jahren bis in die 2010er. Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Familie POTSDAM 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] unter Anleitung von 4 lizensierten Trainern fünf Tage lang dem runden Leder hinterherjagen. Infos und Anm.: Andree Recker, 0331 - 867 502 05 info@die-runde-fußballschule.de Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–13:00 Göttliche Liebesgeschichten Reliefs aus Papier und Kleister Ferienworkshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren 15 Euro für 3 Tage, inkl. Materialien Anm.: T (0331) 96 94-200 oder info@ spsg.de Besucherzentrum an der Historischen Mühle 10:00–14:00 KinderKräuterWerkstatt [8-12 J.] gemeinsam Geheimnisse rund um einheimische Heilpflanzen erkunden und Rezepte für z.B. Kräuterquark, Kräuterpizza, Kräuterbrause und vieles mehr ausprobieren Ökolaube, Kolonie Nuthewiesen 10:00 Ferienwoche Sportkarussell [10+] Programm mit: - Beachvolleyball - Beach-Rugby - Streetsurfing - Disc Golf Parcours - Klettern an der Steilwand - Fußball-Training - Minigolf Infos & Anm.: Sebastian Kremin, info@funfor4.de Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien - 4 Rollen² > Skateboarden Advanced Wer nachts von Flips, Grinds und Flats träumt, der ist bei Advanced richtig. Wer schon was kann, aber noch mehr will, bekommt Tipps & Tricks. Anm.: T (0331) 74 79 70, Plätze begrenzt Lindenpark, Potsdam 10:00–14:00 Wilde Ferien - Wild Style > Graffitibasics bei Wild Style die Basics von Graffiti lernen, selber ausprobieren, kreativ sein und die Dosen schütteln. Anm.: T (0331) 74 79 70, Plätze begrenzt Lindenpark, Potsdam 10:00–13:00 Feriennähwerkstatt für Kinder – Nähen kinderleicht bis 02.08.13 Mo-Fr Teilnahmegebühr 18€/ 1Tag, 17 €/ 2 Tage, 16€ ab 3 Tagen, Anm.: T (0331) 879 086 99 Nähgern, Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 Tierisch viel zu sehen Familienführung zu Tierdarstellungen im Schloss für Kinder von 7 bis 13 Jahren, bis 8.8. an jedem Donnerstag | 11 Uhr, Anm.: T (033931) 7 26-0 Schloss Rheinsberg, Rheinsberg

FreitagAc Film POTSDAM 21:45 Star Trek – Into Darkness [siehe: 01.08] Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

24. August 2013 Orientalisches Fest

15 Jahre

Bühne POTSDAM 19:30 Friedrich, Freude, Eierschecke [siehe: 01.08] Kabarett Obelisk, Potsdam BERLIN 21:00 Preview »Beyond« [siehe: 01.08] CHAMÄLEON Theater, Berlin LAND BRANDENBURG 19:00 Generalprobe »Im weißen Rössl« Singspiel im Rahmen der Beelitzer Festspiele Beelitzer Festwiese, Beelitz 19:30 Der große Loriot-Abend: Büffel im Schlafrock von Vicco von Bülow in einer Inszenierung von Peter Schroth Neustädter Gestüte, Neustadt (Dosse) 20:00 PREMIERE: HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN Phantastische Oper von Jacques Offenbach, Brandenburger Symphoniker Heckentheater Rheinsberg 20:30 »Atlantias neue Welt« Eine Untergangsrevue Schlosshof Wustrau

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 21:00 „Konfliktlösungsmechanismen in »Star Trek« von 1966 bis 2013 Kurzvortrag vor dem Film »Star Trek – Into Darkness« Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam Brandenburg 19:30 SCHWEIZER GESCHICHTEN Marion Wiegmann liest Urs Widmer Musikalische Begleitung: Christiane Struzyk, Tuba Remise im Hof der Brandenburger Bank Neustädt. Markt 11 Brandenburg

Familie POTSDAM 09:00–16:00 Fußballcamp [5-13 J.] [siehe: 01.08] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–13:00 Göttliche Liebesgeschichten Reliefs aus Papier und Kleister [siehe: 01.08] Besucherzentrum an der Historischen Mühle 10:00–16:00 Ferienwoche Sportkarussell [10+] [siehe: 01.08] Volkspark Potsdam, Potsdam 10:00–14:00 KinderKräuterWerkstatt [812 J.] [siehe: 01.08] Ökolaube, Kolonie Nuthewiesen 10:00–14:00 Wilde Ferien - 4 Rollen² > Skateboarden Advanced [siehe: 01.08] Lindenpark, Potsdam 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht Wie kommt der Sprudel in die Brause? Superkalte Erfrischungen mit selbstgemachten Bläschen. Extavium Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 Malen wie ein König Ferienaktion für Kinder ab 5 Jahren, Anm.: T (03375) 211 70-0 Schloss Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen

ERLEBNISRESTAURANT PRINZ EISENHERZ IM FILMPARK BABELSBERG Eingang: Großbeerenstraße 200 · 14482 Potsdam TICKETS UNTER (0331) 721 27 17 · www.prinz-eisenherz.info

SamstagAd

20:00 HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN [siehe 02.03] Heckentheater Rheinsberg 20:30 »Atlantias neue Welt« Eine Untergangsrevue Schlosshof Wustrau

Bühne POTSDAM 19:30 Friedrich, Freude, Eierschecke [siehe: 01.08] Kabarett Obelisk, Potsdam BERLIN 19:00 Preview »Beyond« [siehe: 01.08] CHAMÄLEON Theater, Berlin LAND BRANDENBURG 18:00 Pension Schöller von Wilhelm Jacoby & Carl Laufs in einer Inszenierung von Peter Schroth Eine Kooperation mit dem Staatstheater Cottbus und der NEUEN BÜHNE Senftenberg Neustädter Gestüte, Neustadt (Dosse)

Feiern POTSDAM 23:00 Feierstarter – Die Mega Party mit Silent Disco Open Air Floor, Best of 90er, Hip Hop, Rock, AK 8 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Kunst POTSDAM 16:00 Eröffnung »Kleiner Grenzverkehr« Ausstellung mit Fotografie aus Polen und Deutschland, K.T.Bumberg und Wojtek Skowron waren diesseits und jenseits der Oder unterwegs Kunsthaus sans titre, Potsdam

Brandenburgisches Bildungswerk für Medizin und Soziales e.V.

„Schulabschluss, was nun ?“ Ich will einen attraktiven und zukunftssicheren Beruf im Sozialwesen ausüben, dazu lasse ich mich kompetent beraten!

Berufliche Schule für Sozialwesen - anerkannte Ersatzschule – jeweils ab

- Sozialassistent/in 2 Jahre Vollzeit

05.08.2013

- Heilerziehungspfleger/in 3 Jahre Vollzeit

05.08.2013

- Heilerziehungspfleger/in 3 Jahre Teilzeit

09.08.2013

- Erzieher/in 3 Jahre Vollzeit

05.08.2013

- Erzieher/in 3 Jahre Teilzeit Die. / Mi. oder Fr. / Sa.

06.08.2013 09.08.2013

Zeppelinstraße 152 • 14471 Potsdam Telefon: (0331) 9 67 22 - 0 • Fax: (0331) 9 67 22 - 30 Internet: www.bbwev.de • E-Mail: mailbox@bbwev.de


Termine Termine

Kalender

Vortrag, Lesung, Führung

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 15:00 Geschichte in der Villa Schöningen Jeden 1. Samstag im Monat bietet die Villa Schöningen eine Führung durch die historische Ausstellung an. Dauer 45 Minuten. Eintritt und Führung: 10 € Anm.: presse@villa-schoeningen.de Villa Schöningen, Potsdam

POTSDAM 10:00–11:30 Baumwanderung Bei einem Rundgang mit Claas Fischer Bäume und Sträucher der Parkanlage kennenlernen.Weitere Infos und Anm.: info@natuerlich-stimmig.de Volkspark Potsdam, Potsdam BERLIN 11:00 Architektur und Geschichte des Märkischen Museums Führung mit Dr. Martina Weinland. vielfältige kulturhistorische Sammlungen in architektonisch unterschiedlich inszenierten Räumen Märkisches Museum Berlin, Berlin

Feste & Märkte POTSDAM 18:00 Lange Babelsberger Filmparknacht Illuminierte Sets, faszinierende Shows und jede Menge Live-Musik, Feuerwerk um Mitternacht. Der Filmpark ist durchgehend von 10 bis 24 Uhr geöffnet Filmpark Babelsberg, Potsdam LAND BRANDENBURG 18:00 Die lange Schöller-Nacht 2013 Pension Schöller, Regionales Buffet, Dinner for One | Thomas Harms und Kai Börner, Monoboys – Lieder zur Nacht, Holzband | Neustadt/Dosse, Entourage | fantastische Feuershow, Holzband |Neustadt/Dosse Neustädter Gestüte, Neustadt (Dosse)

Familie POTSDAM 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe 02.08] Extavium Potsdam, Potsdam 14:00 Märchenstunden im Nomadenland 14 Uhr »Mit Pippi Langstrumpf auf der Insel Taka-Tuka«, 15 Uhr »Robin Hood« Volkspark Potsdam, Potsdam 15:00 Führung durch die Ausstellung »DINOFIEBER!« Forschungsreise vom Ort des zuerst entdeckten Dinosauriers über spannende Fundorte in Afrika, Asien, USA und Südamerika mit spannenden Details über die Giganten. Anm.: T (0331) 55 07 40 Biosphäre Potsdam, Potsdam 15:00 Zuckertütenfest zum Schuleinführung Spielaktionen für die ganze Familie, Anm. erforderlich! Treffpunkt Freizeit, Potsdam LAND BRANDENBURG Baustelle meets Graffiti Buntes Rahmenprogramm Ehemalige Rollschuhbahn Ludwigsfelde 15:00 Die gestiefelte Katze Theaterstück für Kinder Neustädter Gestüte, Neustadt (Dosse)

Sonstiges POTSDAM 11:00–15:00 Öffentliches Training der Langen Kerls Krongut Bornstedt, Potsdam

SonntagAe Bühne BERLIN 19:00 Preview »Beyond« [siehe: 01.08] CHAMÄLEON Theater, Berlin LAND BRANDENBURG 14:30 Pension Schöller [siehe: 03.08] Neustädter Gestüte, Neustadt (Dosse) 19:00 Premiere »Im weißen Rössl« Singspiel im Rahmen der Beelitzer Festspiele Beelitzer Festwiese, Beelitz

Feste & Märkte POTSDAM 11:00 Kindertrödelmarkt am Wasserspielplatz Bummeln, Trödeln, Tauschen, mit Espresso-Mobil, Grill- & Crepes-Stand Volkspark Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 14:30 Schöllers Familiensonntag Omas Kuchenbasar mit Kaffeetafel, fröhliches Volksliedersingen mit Katja Zettler, Hans im Glück oder die Wette mit dem Teufel | Theater für Kinder, Pension Schöller Neustädter Gestüte, Neustadt (Dosse)

Familie POTSDAM 10:30–11:30 Kids am Ball [3-13 J.] Lizensierte Fußballtrainer sorgen dafür, dass der Fußballnachwuchs jede Menge Tipps und Tricks vermittelt bekommt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ort: Veranstaltungswall Volkspark Potsdam, Potsdam 14:00 Kleine Schätze ganz groß Der Fantasie freien Lauf lassen und mit Naturmaterialien Figuren, Schmuckstücke oder Collagen basteln. Volkspark Potsdam, Potsdam 15:00 Backen am Lehmbackofen in der freien Natur gemeinsam Pizza, Kuchen, Brot, Brötchen und Kekse backen und verspeisen Lindenpark, Potsdam

MontagAf Bühne BERLIN 21:00 Preview »Beyond« [siehe: 01.08] CHAMÄLEON Theater, Berlin

Familie POTSDAM 09:00–13:00 Kennenlern- und Begegnungstage für Schülerinnen und Schüler Kennenlernen, Kooperation und Fit für’s neue Schuljahr – Themenmodule für 4.-7. Klassen Treffpunkt Freizeit, Potsdam

DienstagAg Bühne POTSDAM 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen satirischer Saunagang mit Gretel Schulze und Andreas Zieger Kabarett Obelisk, Potsdam

BERLIN 21:00 Vorpremiere »Beyond« Sieben charismatische Performer gehen auf Entdeckungsreise und balancieren dabei am Rande des akrobatisch Machbaren. Ein Szenenreigen der artistischen Mimikry - wild, skurril, sinnlich und schillernd. CHAMÄLEON Theater, Berlin

Familie POTSDAM 09:00–13:00 Kennenlern- und Begegnungstage für Schülerinnen und Schüler [siehe: 05.08] Treffpunkt Freizeit, Potsdam

MittwochAh Bühne POTSDAM 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen [siehe: 06.08] Kabarett Obelisk, Potsdam LAND BRANDENBURG 16:00 »Im weißen Rössl« Im Mittelpunkt des Stückes steht der Zahlkellner Leopold, der sein Herz an seine Chefin, die Rössl-Wirtin Josepha Vogelhuber, verloren hat. Sie jedoch hat ein Auge auf den Rechtanwalt Dr. Siedler geworfen, einen der Stammgäste im Weißen Rössl. Dr. Siedler wird auch umschwärmt von Ottilie, der Tochter des Berliner TrikotagenFabrikanten Wilhelm Giesecke. Nicht zuletzt deshalb wäre der lieber nach Ahlbeck als ins Salzkammergut gefahren. Die Wirrungen bieten den Hintergrund für Tanz, Schauspiel und unvergessliche Melodien. Singspiel im Rahmen der Beelitzer Festspiele, das österreichisches Flair in der Altstadt versprüht Beelitzer Festwiese, Beelitz 20:00 HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN [siehe: 03.08] Heckentheater Rheinsberg

Familie POTSDAM 09:00–13:00 Kennenlern- und Begegnungstage für Schülerinnen und Schüler [siehe: 05.08] Treffpunkt Freizeit, Potsdam

Sonstiges POTSDAM 21:45 FAQ – FilmAuskennerQuiz Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

DonnerstagAi Bühne POTSDAM 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen [siehe: 06.08] Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 Offene Bühne: frauenArt eigene Wertke zum ersten Mal vor Publikum vortragen Café Galerie 11-line, Potsdam BERLIN 20:00 Premiere »Beyond« [siehe 06.08] CHAMÄLEON Theater, Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

76

Familie POTSDAM 09:00–13:00 Kennenlern- und Begegnungstage für Schülerinnen und Schüler [siehe: 05.08] Treffpunkt Freizeit, Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 Tierisch viel zu sehen Schloss Rheinsberg, Rheinsberg

FreitagAj Bühne POTSDAM 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen Kabarett Obelisk, Potsdam LAND BRANDENBURG 19:00 »Im weißen Rössl« [siehe: 07.08] Beelitzer Festwiese, Beelitz 20:30 »Atlantias neue Welt« Eine Untergangsrevue Schlosshof Wustrau

Feiern POTSDAM 23:00 Flava Hip Hop Party DJ KnickNeck, AK 5 € / 3 € (bis 24 Uhr) Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert POTSDAM 20:00 Me and My Drummer mit ihrem neuen Album »The Hawk, The Beak, The Prey« und Klavier, Synthies, Gesang und Schlagzeug auf der OpenAir Bühne Lindenpark, Potsdam

Familie POTSDAM 09:00–13:00 Kennenlern- und Begegnungstage für Schülerinnen und Schüler [siehe: 05.08] Treffpunkt Freizeit, Potsdam

SamstagBa Bühne POTSDAM 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht Michael Ranz, Edgar May Kabarett Obelisk, Potsdam LAND BRANDENBURG 19:00 »Im weißen Rössl« [siehe: 07.08] Beelitzer Festwiese, Beelitz

Konzert POTSDAM 20:30 »LOS FABULOSOS« FIESTAS KARAMELO SANTO ( LatinSka, Reggae, Cumbia, Rock und Punk) aus Argentinien & BIGMANDRAKE (SKA / Punk / Rock) aus Venezuela Lindenpark, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 15:00 »Realität und Fiktion« - Kunst in der Villa Schöningen Führung durch die aktuelle Kunstausstellung. Dauer 45 Minuten. Eintritt und Führung: 10 € Anm.: presse@ villa-schoeningen.de Villa Schöningen, Potsdam


77

Kalender

Kurse POTSDAM 16:00–21:00 Kleiderworkshop 20er Jahre nach historischen Vorlagen ein Lieblingsstück nähen, Anm.: T (0331) 879 086 99 Nähgern, Potsdam

Familie POTSDAM 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe 02.08] Extavium Potsdam, Potsdam 11:00 11. Potsdamer Boulder Cup [11+] »Bouldern« bedeutet freies Klettern in einer Höhe von 4-5 Metern. Ort: Kletterterminal Waldpark. Anm. & Infos: www.dav-potsdam.de, Bouldercup@ dav-potsdam.de, Sebastian Kunze, 0177 78 41 081 Volkspark Potsdam, Potsdam 18:00 Circus Montelino »Kindheit in Brandenburg« - Premiere Das Sommerprogramm des Kinderund Jugendcircus Montelino, Premiere der Nachwuchsjugend, 7.-10. Klasse Volkspark Potsdam, Potsdam

Sport & Gesundheit POTSDAM 17:00 SOMMER, SONNE, ZUMBA - Zumba Open Air 2013 mit Livemusik mit Sonnenschein, lateinamerikanischen Rhythmen und viel guter Laune wird getanzt bis BIG MANDRAKE auf die Bühne hopsen. Lindenpark, Potsdam 19:00 Zumba-Party Treffpunkt Freizeit, Potsdam

SonntagBb Feste & Märkte POTSDAM 13:00–18:00 Nomadenland Sommerfest Programm • ab 14 Uhr Märchen in der Jurte, immer zur vollen Stunde (4€/6€) • Kinderjurtenaufbau • kirgisische Kurzfilme und Slideshow • Baumklettern (4€/ 5€) • Kistenturmbau (4€/5€) • Slacklineparcour Volkspark Potsdam, Potsdam

MontagBc Familie

����������� ���� �������� ����� ���������������������

������������ ���������������� �������������������������� ������������������� �������������������������� ��� !�������"���"�����#$����� ���������������������

DienstagBd Bühne POTSDAM 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht [siehe: 10.08] Kabarett Obelisk, Potsdam

Sonstiges Potsdam 17:00–21:30 5. Potsdamer MauerVerLauf Stationen & Treffpunkte sind: 17.00 Uhr Gedenkreden vor der Nike 18.00 Uhr MauerVerLauf mit Informationen zum DDR-Grenzregime 19.00 Uhr Ankunft am Grenzturm 19.45 Uhr »Salli Sallmann Band« Glienicker Brücke

Konzert POTSDAM 20:00 Batacuda Sound Machine Soul-Funk-Samba-Reggae, Neuseeland Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam LAND BRANDENBURG 20:00 JOY FLEMING & BAND Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

FreitagBg Familie Potsdam 16:00 Tage der Demokratie »Treffsicher wählen – Demokratie zum Anfassen« - verschiedene Planspiele und Workshops, sowie kulturelles Rahmenprogramm und sportliche Angebote Volkspark, Potsdam

SamstagBh Familie POTSDAM 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe 02.08] Extavium Potsdam, Potsdam 14:00 Märchenstunden im Nomadenland 14 und 16 Uhr »Mit Pippi Langstrumpf auf der Insel Taka-Tuka« 15 und 17 Uhr »Robin Hood« Volkspark Potsdam, Potsdam

Konzert LAND BRANDENBURG 19:30 DIE MACHT DES GESANGES Deutsche Balladen von Johann Wolfgang Goethe,Friedrich Schiller, Heinrich Heine und Ludwig Uhland Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Die kleine Kapelle

Feste & Märkte Potsdam Kiezfest Plattenspieler III internationales 4 vs 4 BreakdanceBattle, Musik von »The Mighty Mocambos«, »Art Of Fusion«, »Séssé Percussion« und »Die Wallerts«, offene Bühne, Graffiti-Battle Haeckelstraße, Potsdam

Scala

Licht Spiel Haus

Werder

20:00 Die kleine Kapelle verwegene Tanzmusik Scala Lichtspielhaus, Werder

Feste & Märkte

Bühne POTSDAM 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht [siehe: 10.08] Kabarett Obelisk, Potsdam LAND BRANDENBURG 16:00 »Im weißen Rössl« [siehe: 07.08] Beelitzer Festwiese, Beelitz

Film

POTSDAM 11:00–17:00 Limonade selbst gemacht [siehe 02.08] Extavium Potsdam, Potsdam 14:00 Experimente für Luftikusse Luft, das unfassbare und gleichzeitig geheimnisvollste Element. Wofür sie wichtig ist und was man mit ihr Lustiges anstellen kann Volkspark Potsdam, Potsdam 16:00 Märchenspielplatz – Drachenhelden Der Märchenspielplatz ist umzingelt von Drachen. Sagen und Legenden nach behausen sie die unterschiedlichsten Gefilde. Am liebsten wohnen sie in Höhlen, wo sie den Schatz bewachen Lindenpark, Potsdam

POTSDAM 21:45 The Crime Open Air Kinosommer am Waschhaus, präsentiert von Thalia Programm Kino und Waschhaus, Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.45 Uhr, Eintrittspreise: 7/5 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

14:00–18:00»Kleiner Grenzverkehr« Ausstellung mit Fotografie aus Polen und Deutschland Kunsthaus sans titre, Potsdam

POTSDAM 21:45 Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger Open Air Kinosommer am Waschhaus, präsentiert von Thalia Programm Kino und Waschhaus, Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.45 Uhr, Eintrittspreise: 7/5 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

MittwochBe

Familie

Kunst

Film

Konzert POTSDAM 20:00 Drum Klub Mitmach-Schlaginstrument-Spektakel, mit N.U. Unruh (Einstürzende Neubauten) & Lars Neugebauer, AK 5 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

DonnerstagBf Bühne POTSDAM 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht Kabarett Obelisk, Potsdam

Film POTSDAM 21:45 The Master Open Air Kinosommer am Waschhaus, präsentiert von Thalia Programm Kino und Waschhaus, Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.45 Uhr, Eintrittspreise: 7/5 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

POTSDAM 11:00–20:00 DESIGNgift Der Markt bietet jungen, aufstrebenden Künstlern, Modemachern und Händlern einen Ort, an dem sie Design-Liebhabern und spontanen Besuchern ihre Produkte anbieten Villa Schöningen, Potsdam Land Brandenburg

Sport & Gesundheit POTSDAM 09:00–18:00 4. Potsdamer Team Cup Auf dem Disc-Golf-Parcours in der Viereckremise laden die Hyzernauts zum kultverdächtigen Team Cup ein. Anders als bei normalen Disc-Golf-Turnieren tritt beim Team Cup nicht jeder Spieler für sich selbst an, sondern in einer Mannschaft. Die Vierer-Teams dürfen sich verkleiden und verbal Einfluss auf die anderen Teams nehmen Infos & Anm.: info@hyzernauts.de Volkspark Potsdam, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

Festwiese am Steinhorst 14547 Beelitz

Sa.,17.8.,14-22 Uhr · So.,18.8., 11-18 Uhr Künstler und Kunsthandwerker

14:00 Kunst- und Handwerkermarkt Festwiese am Steinhorst,Beelitz

Stopper_Kunsthandwerkermarkt.indd 1 19.06.13 15:56


Termine Termine SonntagBi

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 15:00 Pflanzliche Antibiotika - diese Pflanzen schützen vor Ansteckung Den Kräutergarten im Volkspark erkunden. Anm. direkt bei Frau Hackel per email gelbesuse@gmx.de oder unter der Telefonnummer 0331 585 17 36 Volkspark Potsdam, Potsdam

Kurse POTSDAM 10:00–15:00 Patchwork-Workshop – Basics Patchwork und Quilting Anm.: T (0331) 879 086 99 Nähgern, Potsdam

Feste & Märkte POTSDAM 11:00–18:00 DESIGNgift Villa Schöningen, Potsdam

Familie POTSDAM 14:00 Bionik - von der Natur abgeschaut und nachgebaut Naturphänomene untersuchen, den Lotuseffekt imitieren und testen Volkspark Potsdam, Potsdam 15:00 Sonntagsurlaub – Polen Strandleben, weite Landschaften und die farbenprächtige Tradition Lindenpark, Potsdam 15:00 Mitmachzirkus am Circus Montelino jonglieren, balancieren, Rad schlagen, Einrad fahren & auf das Trapez kommen Volkspark Potsdam, Potsdam

DienstagCa Familie POTSDAM 09:00–14:00 Vom Korn zum Keks Getreidesorten erforschen, Mehl mahlen & Kekse herstellen Extavium Potsdam, Potsdam

Bildung

Kalender

18:00 Management-Marketing-Kommunikation in Kunst und Kultur – Berufsbegleitende Weiterbildung der FH Pots Informationsveranstaltung. Ausführliche Infos: Christa Heinrich, T (0331) 580-2430, heinrich@fh-potsdam.de FH Potsdam, Potsdam

MittwochCb Bühne POTSDAM 19:30 Mann und Frau intim [siehe: 20.08] Kabarett Obelisk, Potsdam

Familie POTSDAM 09:00–14:00 Vom Korn zum Keks [siehe: 20.08] Extavium Potsdam, Potsdam

Film

POTSDAM 09:00–14:00 Vom Korn zum Keks [siehe: 20.08] Extavium Potsdam, Potsdam

Film POTSDAM 21:45 Wir wollten aufs Meer Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.45 Uhr, Eintrittspreise: 7/5 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Kunst POTSDAM 19:00 SperlGalerie@Nikolaisaal Ausstellungseröffnung: oxydAktion – Peter Weiß, Malerei mit Rost und Acryl Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

FreitagCd Film

POTSDAM 21:45 Kon-Tiki Open Air Kinosommer am Waschhaus präsentiert von Thalia Programm Kino und Waschhaus. Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.45 Uhr, Eintrittspreise: 7/5 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

DonnerstagCc Bildung

POTSDAM 21:45 Lichter der Großstadt Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.45 Uhr, Eintrittspreise: 7/5 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert POTSDAM

Saisoneröffnung

POTSDAM

KitaManagement

Joseph Haydn „Die Schöpfung“

Berufsbegleitende Weiterbildung der FH Potsdam

Beeindruckende Blicke in den Kosmos mit dem Hubble-Weltraumteleskop

23.August 20 Uhr Nikolaisaal Potsdam Tickets: 0331-28 888 28

Management

Marketing Kommunikation für Kunst und Kultur Berufsbegleitende Weiterbildung der FH Potsdam Abschluss: Hochschulzertifikat Start: 05.09.2013

INFOABEND

20.08.2013, 18 Uhr Anmeldung erbeten

Kontakt: Christa Heinrich, FH Potsdam T. 0331 580 24 30 E-Mail: heinrich@fh-potsdam.de www.fh-potsdam.de/weiterbildung.html

Land Brandenburg 15:00 Gegen den Strom-Festival Rock für Toleranz mit New Rain, Smoking Thompsons und Samavay Sportplatz der SG Michendorf 20:00 BRANDENBURGISCHE WASSERMUSIKEN 2013 Brandenburger Symphoniker Regattastrecke Beetzsee

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00 Alexander Finkenwirth liest Auszüge aus »Das weisse Buch« Rafael Horzons Werk war die literarische Sensation des Jahres 2012. Dabei hat er einfach nur sein Leben aufgeschrieben – oder etwa doch nicht? Eintritt: 4 € Villa Schöningen, Potsdam

Feste & Märkte Potsdam 20:30 Im Swingfieber – Straßenfest zur Saisoneröffnung 20.30 Uhr: The Major Minors 22.00 Uhr: Alice Francis & Band Eintritt frei Wilhelm-Staab-Straße LAND BRANDENBURG 10:00–17:00 Archäotechnica 2013 - Textilhandwerk und Bekleidung im Wandel der Jahrtausende Schneider, Färber, Schuhmacher, Weber, Kürschner & viele andere Handwerker und Spezialisten zeigen, wie Kleidungsstücke zu verschiedenen Zeiten hergestellt und getragen wurden. Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster, Brandenburg an der Havel 16:00–22:00 Mittsommer Großes Fest auf der Potsdamer Straße Ludwigsfelde

Familie

Abschluss: Hochschulzertifikat

POTSDAM

Familie

78

START

22.08.2013 Kontakt: Christina Thomas, FH Potsdam T. 0331 580 2440 E-Mail: c.thomas@fh-potsdam.de www.fh-potsdam.de/weiterbildung.html

Gastro POTSDAM 19:00 Tafelrunde mit Friedrich dem Großen königliche Lieblingsspeisen, nachgekocht nach Original-Küchenzetteln Drachenhaus, Potsdam

Bühne POTSDAM 19:30 Mann und Frau intim [siehe: 20.08] Kabarett Obelisk, Potsdam

20:00 Die Schöpfung Oratorium von Joseph Haydn für Solostimmen, Chor und Orchester Beeindruckende Blicke in den Kosmos mit dem Hubble-Weltraumteleskop Karten: € 30 / 26 / 22 / 15 / 8 Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

SamstagCe

POTSDAM 11:00–17:00 Vom Korn zum Keks [siehe: 20.08] Extavium Potsdam, Potsdam 14:00 Märchenstunden im Nomadenland [siehe: 17.08] Volkspark Potsdam, Potsdam 17:00 Lampionparty Ein Lichterfest, das bunt, schrill und vielleicht auch ein bisschen wild daherkommt - als Sommerparty im Grünen für die ganze Familie. Voranmeldung unter 0331 62 06 421 erforderlich Volkspark Potsdam, Potsdam

SonntagCf Feste & Märkte LAND BRANDENBURG 10:00–17:00 Archäotechnica 2013 - Textilhandwerk und Bekleidung im Wandel der Jahrtausende [siehe: 24.08] Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster, Brandenburg an der Havel

Konzert

Familie

POTSDAM 19:30 Vom Kino zum Konzertsaal: Dominique Horwitz singt Robert Mitchum Mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg, Calypsos, Evergreens, Jazzund Pop-Standards Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

POTSDAM 11:00–17:00 Vom Korn zum Keks Extavium Potsdam, Potsdam 11:00 Führung durch die Ausstellung »DINOFIEBER!« [siehe: 03.08] Biosphäre Potsdam, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de


79

Kalender

14:00 Survival Techniken [4+] viel Nützliches über den Umgang mit dem Feuer lernen. Volkspark Potsdam, Potsdam 14:00 Ganz jung, ganz Ohr – Familiensonntag im Nikolaisaal 14.15 Uhr: «So klingt’s im Urwald», 15.00 Uhr: Großes Orchester für kleine Leute. Eintritt frei! Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 15:00 Großes Orchester für kleine Leute »Young Person’s Guide to the Orchestra« Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 16:00 Klangspielplatz – Schlagwerk [4+] mit Rhythmus, bei dem man mit muss Lindenpark, Potsdam

DienstagCh Bühne POTSDAM 19:30 Mann und Frau intim [siehe: 20.08] Kabarett Obelisk, Potsdam

Familie POTSDAM 09:00–14:00 Vom Korn zum Keks Getreidesorten erforschen, Mehl mahlen und Kekse herstellen Extavium Potsdam, Potsdam

MittwochCi Bildung POTSDAM 16:00 Informationsveranstaltung für Gründungsinteressierte Infos & Bedingungen IHK Potsdam, Potsdam

Familie POTSDAM 09:00–14:00 Vom Korn zum Keks verschiedene Getreidesorten erforschen, Mehl mahlen und Kekse herstellen Extavium Potsdam, Potsdam 09:00–13:00 EM-Turnier der Grundschulen Ort: Veranstaltungswall, weitere Infos und Anmeldung: info@die-runde-fussballschule.de www.die-runde-fussballschule.de Volkspark Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 10:00 JOSEPH „TSCHÜSSI“ - KOWSKYS MEISTERSTÜCK [4+] [siehe: 28.08] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

DonnerstagCj

Familie POTSDAM 09:00–13:00 EM-Turnier der Grundschulen [siehe: 28.08] Volkspark Potsdam, Potsdam 09:00–14:00 Vom Korn zum Keks verschiedene Getreidesorten erforschen, Mehl mahlen und Kekse herstellen Extavium Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 10:00 JOSEPH „TSCHÜSSI“ - KOWSKYS MEISTERSTÜCK [4+] [siehe: 28.08] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:00 Ernährungsseminar kostenfrei, mit Ernährungsberaterin Maria Gildemeister Oberlinklinik, Potsdam

FR. 30.8. · 19 UHR WASCHHAUS POTSDAM

POTSDAM 00:00 ALLES BEETHOVEN! Teil 1: Beethoven und die Klaviermusik Mobiles Konzerthaus. Mit Beethoven unterwegs in Potsdam: 14.30 Uhr, Foyer: Hörspaziergang »Mit Beethovens Ohren«, € 15, mit OHRPHON-Kopfhörern, inkl. Konzerten im Bergmann Klinikum und Potsdam Museum Nikolaisaal Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG

Die kleine Kapelle

Scala

Bühne POTSDAM 19:30 Mann und Frau intim [siehe: 20.08] Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 Premiere »Delikat verzagt« [12+] JugendTheaterGruppe spielt ein Kriminalstück im Supermarkt, Erwachsene 6,00 €, ermäßigt 4,00 €, Kind/ Schüler 3,00 € T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam LAND BRANDENBURG 19:30 Kleinkunst EINE KLEINE SEHNSUCHT Kabarettistisches Programm mit Chansons Friedrich Hollaenders Mit Eva Sänger, Marc Spiess und Frank Jesko-Idler Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel 20:00 SHERLOCK HOLMES: DER HUND VON BASKERVILLE [siehe: 09.08] Comédie Soleil, Werder (Havel)

Licht Spiel Haus

20:00 Ruby‘s Festival w/ Leslie Clio, Cannibal Koffer, Fuck Art Let´s Dance, Herrenmagazin, Roosevelt, Trümmer, Mighty Oaks, Captain Capa indie.pop.tronics / 2 Bühnen: Open Air + Indoor, AK 18 € / VVK 14 € Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

SamstagDb Bühne

Werder 20:00 105 Lenz Kubach Johnson Jazz Scala Lichtspielhaus, Werder

Familie POTSDAM 11:00–17:00 Vom Korn zum Keks Getreidesorten erforschen, Mehl mahlen und Kekse herstellen Extavium Potsdam, Potsdam 14:00 Märchenstunden im Nomadenland [siehe: 17.08] Volkspark Potsdam, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung

Feste & Märkte

POTSDAM 20:00 Märchen am Samowar nur für Ausgewachsene »Assipattle und der Muckle Meester Stoor Worm« Drachengeschichten vom Feinsten! Volkspark Potsdam, Potsdam

POTSDAM 14:00 Großes Theaterfest Schiffbauergasse, Potsdam

Mediation und Konflikt-

Feste & Märkte

management

POTSDAM 19:00 Tanzfest Tango, Salsa, Foxtrott, Standard und Latein, Stepptanz und internationale Folktänze erlernen und tanzen AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam

Familie

POTSDAM 19:30 Mann und Frau intim [siehe: 20.08] Kabarett Obelisk, Potsdam

POTSDAM 15:00 Betreutes Kinderklettern [bis 12 J.] Mindestgröße 130 cm, Reservierung erforderlich! AbenteuerPark Potsdam, Potsdam

LAND BRANDENBURG 10:00 JOSEPH „TSCHÜSSI“ - KOWSKYS MEISTERSTÜCK [4+] [siehe: 28.08] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

LAND BRANDENBURG 16:00 Kleinkunst EINE KLEINE SEHNSUCHT [siehe: 30.08] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel 20:00 SHERLOCK HOLMES: DER HUND VON BASKERVILLE Einer der unheimlichsten und schwierigsten Fälle, die das Genie jemals lösen musste! Comédie Soleil, Werder (Havel)

Konzert

FreitagDa

Bühne

Konzert

19:30 Öffentliche Generalprobe mit Werkeinführung zum Sinfoniekonzert Es spielt das Sinfonieorchester Collegium musicum Potsdam unter Leitung des Gastdirigenten Parcival Módolo aus Brasilien. Die Solopartie übernimmt die Sopranistin Gabriele Näther. Eintritt frei Friedrichskirche, Potsdam

Berufsbegleitende Weiterbildung der FH Potsdam Abschluss: Hochschulzertifikat Start: 07.11.2013

INFOABEND

18.09.2013, 18 Uhr

Konzert

Anmeldung erbeten

POTSDAM 19:00 umsonst & draußen Festival 44 Leningrad, In Your Face, Hungry at Heart Bassinplatz

POTSDAM 20:00 »Delikat verzagt« [12+] JugendTheaterGruppe spielt ein Kriminalstück im Supermarkt. Kartentelefon: T (0331) 71 91 39 T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

Kontakt: Christa Heinrich, FH Potsdam T. 0331 580 24 30 E-Mail: heinrich@fh-potsdam.de www.fh-potsdam.de/weiterbildung.html


Adressen 80

A

AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 626 47 83 abenteuerpark.de Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de Akademie 2. Lebenshälfte K.-Liebknecht-Str. 111 Potsdam T (0331) 200 46 95 Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 alexgastro.de Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 paulikloster.de Atelier o.Ton Wichgrafstr. 32 Potsdam T (0331) 740 98 80 atelier-o-ton.de Atelierhaus Scholle Geschwister-Scholl-Str. 51 Potsdam T (0331) 749 94 69 Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

B

Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 23 37 90 bahnhofspassagenpotsdam.de Baptistenkirche Schopenhauer Str. 8 Potsdam T (0331) 58243531 bar gelb Charlottenstr. 19 Potsdam T (0331) 887 155 75 bargelb.com BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Belmundo Jägerstr. 40 Potsdam T (0331) 231 848 22 belmundo-potsdam.de Berliner Kriminal Theater Umspannwerk Ost - Palisadenstr. 48 Berlin T (030) 479 97 488 kriminaltheater.de Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00 berlinischegalerie.de Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 669 40 bbw-oberlinhaus-potsdam.de

Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0031) 278 6220 potsdam.ihk24.de BIO COMPANY Potsdam Babelsberger Straße 16, im Hauptbahnhof Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Gutenbergstraße 20-22 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Black Fleck Zeppelinstr. 26 Potsdam blackfleck.de Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-gartenpotsdam.de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Jägerallee 26 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

C

Café & Bäckerei Exner mit Kinderecke Altes Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 23 700 300 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Lotte-Pulewka-Str. 8 T (0331) 70 493 690 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Karl-Liebknecht-Str. 14 T (0331) 97 994 893 Geöffnet Mo-So 6:30-18:30 Johannes-Kepler-Platz 3 A T (0331) 64 731 736 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Jacob-v.-Gundling-Str. 12 T (0331) 64 751 884 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Caffé Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Café Hundertwasser Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 21 63 hundertwasser-potsdam.de

Café im Garten Ruhlsdorfer Str. 14-16 Stahnsdorf cafeimgarten.de Café Rothenburg Gutenbergstr. 33 Potsdam T (0331) 280 53 53 cafe-rothenburg.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 CHAMÄLEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club Laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam lindenpark.de Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.com Computerspielemuseum Karl-Marx-Allee 93a Berlin T (030) 609 885 77 computerspielemuseum.de Craddock Dortustr. 7 Potsdam T (0331) 887 16 50 craddock.de

D

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

E

EDEKA Markt Franeck Rudolf-Breitscheidt-Str. 193 Potsdam Babelsberg Geöffnet Mo-Sa 7-20:00 Einstein Forum Am Neuen Markt 7 Potsdam T (0331) 271 780 Eiscafé Am Brandenburger Tor Brandenburger Str. 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 gelateria-potsdam.de

Ephraim-Palais Poststr. 16, Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Extavium Potsdam Marlene-Dietrich-Allee 9 Potsdam T (0331) 746 10 60 extavium.de

Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstr. 54 Potsdam T (0331) 289 6112 Gemeindehaus Babelsberg Schulstr. 8c Potsdam Gemeindezentrum Langerwisch Neulangerwischer Str. 26 Michendorf OT Langerwisch T (033205) 38 88 62 gemeindezentrum-langerwisch.de Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf brandenburgischer.kulturbund.de Gemeindezentrum »Zum Apfelbaum« Potsdamer Straße 64 Michendorf gemeindezentrum-michendorf.de Gesellschaft für ChristlichJüdische Zusammenarbeit Leiterstr. 2 Potsdam T (0331) 647 51 78 0 Großes Waisenhaus zu Potsdam Breite Straße 9a Potsdam T (0331) 281 46-73 Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

F

Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 Feldenkrais Erkelenzdamm 59-61 Berlin T (030) 61 30 77 70 sabine-sawatzki.de FEZ Berlin Straße zum FEZ 2 Berlin T (030) 530 71-0 fez-berlin.de Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 50 filmpark-babelsberg.de Fluss- und Seenfischerei Mario Weber Große Fischerstraße 12 Potsdam Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de.de Fräulein Schröders Warenhaus Bendastr. 4 Potsdam T (0331) 243 46 609 Freie Waldorfschule Werder/Havel Elsastr. 14/16 T (03327) 458 62 FreiLand Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedenssaal Schopenhauerstr. 23 Potsdam T (0331) 97 40 09 evkirchepotsdam.de Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Frucht-Erlebnis-Garten Petzow Fercher Str. 60 Werder/OT Petzow T (03327) 469 10 sandokan.de

H

Haus der Brandenburg.Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Havelmeer Auf dem Kiewitt 30 Potsdam T (0331) 95 13 106 havelmeer.de Heilandskirche Sacrow Fährstraße 1 Potsdam T (0331) 5043758 Hoffbauer Berufsakademie Hermannswerder 7 Potsdam Humboldt-Universität zu Berlin Invalidenstr. 42 Berlin hu-berlin.de Hofbauers Landscheune Dorfstr. 10 Halenbeck-Rohlsdorf T (033989) 40 26 8

G

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65 Gartenanlage Belvedere Große Weinmeisterstr. 45a Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Garnisonkirche Breite Str. 7 Potsdam Gasthof zur Linde Kunersdorfer Str. 1 Wildenbruch T (033205) 230 20 linde-wildenbruch.de

I

I-Café Konrad Wolf Allee 13 Potsdam ICC Messe Berlin Messedamm 22 Berlin T (0331) 291 219 icc-berlin.de IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de

Inselkirche Hermannswerder 7 Potsdam T (0331) 2313 103 hoffbauer-stiftung.de

J

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100 Berlin Jasper Exklusive Teppiche Hebbelstr. 50 Potsdam T (0331) 979 347 19 jasperteppiche.de John Barnett Schiff | Schiffbauergasse Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Kabarett Theater Diestel Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 2044704 distel-berlin.de Kaiser´s Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee Kaiser´s Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei Knaackstr. 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net kimages Training+Beratung Fichtestr. 3, Potsdam T (0331) 951 31 95 kimages.de Kirche Caputh Straße der Jugend 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 202 50 Kirche Meßdunk Kloster Lehnin justkultur.pachali.net Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de Komische Oper Berlin Behrenstraße 55-57 Berlin T (030) 202 60 0 komische-oper-berlin.de Kongresshotel Potsdam Am Luftschiffhafen 1 Potsdam T (0331) 90 70 Konsum R.-Breitscheid-Str. 51 Potsdam T (0331) 743 70 80 daskonsum.de Kristalltherme Ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunathermeludwigsfelde.de


81

Adressen

Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de Kulturinsel Einsiedel Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 491 0 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 kulturscheune-marquardt.de KulturStall PotsdamBabelsberg An der alten Brauerei Potsdam T (0331) 7404178 kulturstall-potsdam.de Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunsthaus sans titre Französische Str. 18 Potsdam sans-titre.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20 okev.de

L

LehnschulzenHofbühne Viesen e.V. Viesener Dorfstrasse 45 Rosenau OT Viesen lehnschulzenhofbuehne.de ligne-roset Showroom Alleestr. 12 Potsdam Lindenpark Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de Literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de Logopädische Praxis Julia Mones Eisenhartstraße 6 Potsdam T (0331) 867 21 77 logopaedie-potsdam.de

M

Madia Café Lindenstr. 47 Potsdam asta.uni-potsdam.de Maritim Hotel Berlin Stauffenbergstr. 26 Berlin T (030) 206 50 maritim.de Märkisches Museum Berlin Am Köllnischen Park 5 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Marmorpalais Im Neuen Garten Potsdam T (0331) 969 45 55 spsg.de MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Melodie Filmcafé Friedrich-Ebert-Str. 12 Potsdam

Museumshaus »Im Güldenen Arm« Hermann-Elflein-Straße 3 Potsdam T (0331) 27 08 769

N

Nähgern Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de Naturpark Schlaubetal Treppeln T (033673) 422 naturpark-schlaubetal.de Naturparkzentrum am Wildgehege Glauer Tal Glauer Tal 1 Trebbin OT Blankensee T (033731) 700 460 Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow T (03328) 478 12 41 teltow.de Neustädter Gestüte Hauptgestüt 10 Neustadt (Dosse) T (033970) 5029 0 neustaedter-gestuete.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

O

o2 World O2 Platz 1 Berlin T (030) 20 60 70 88 99 o2world-berlin.de Oberlinkirche Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam-Babelsberg Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12 Olympiastadion Olympischer Platz 3 Berlin T (030) 30688100 olympiastadion-berlin.de Optikpark Rathenow GmbH Schwedendamm 1 Rathenow T (03385) 49 85 0 OptimalSehen Wattstr. 4 Potsdam optimalsehen.de Orangerieschloss Park Sanssouci Potsdam T (0331) 96 94 200

P

Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 Berlin T (030) 254 88 999 berliner-philharmoniker.de

Philantow Mahlower Str. 139 Teltow T (03328) 47 01 40 philantow.de Pomonatempel auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 45a Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26 pub-a-la-pub.de Puppenbühne Burratino Rosenstr. 35 Potsdam T (0331) 74 25 50

Q R

Q-Hof Lennéstr. 37 Potsdam Reiter- und Erlebnisbauernhof Groß Briesen Kietz 11 Belzig OT Groß Briesen T (0338) 464 16 73 reiterhof-gross-briesen.de Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de Restaurant Mövenpick Zur Historischen Mühle 2 Potsdam T (0331) 28 14 93 restaurants.moevenpick.com REWE Breite Str. 27 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE Roseggerstraße Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-23:00 REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel Rotholz Clothing Charlottenstr. 88 Potsdam T (0162) 3 059 741 rotholz-clothing.com Rotor Film Babelsberg -postproduction networkAugust-Bebel-Str. 26-53/ Haus 4 Potsdam rotor-film.de

S

Scala Licht Spiel Haus Eisenbahnstr. 182 Werder (Havel) T (03327) 741 440 www.scala-werder.de Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Lennéstr. 74 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de Neues Theater Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de Schloss Charlottenburg Spandauer Damm 20-24 Berlin T (0331) 96 94-200 spsg.de Schloss Oranienburg Schloßplatz 1 Berlin T (03301) 53 74 37 Schloss Paretz Parkring 1, Ketzin T (033233) 736 11 Schloss Rheinsberg Mühlenstr. 1 Rheinsberg T (033931) 72 60 spsg.de Segelschule Classic Sailing Otto-Nagel-Str. 11/12 14469 Potsdam SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e.V. Hermann-Elflein-Str. 11 Potsdam T (0331) 62 00 280 sekiz.de Siam Friedrich-Ebert-Str. 13 Potsdam TomYam-thaifood.de

Spielbank Potsdam Schloßstr. 14 Potsdam T (0331) 290 93 00 bbsb.de St. Pauli-Kloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg T (03381) 587070 paulikloster-kirche.de Staatsoper im Schiller Theater Bismarckstr. 110 Berlin T (030) 20 354 597 staatsoper-berlin.de Steigenberger Hotel Sanssouci Allee nach Sanssouci 1, Potsdam T (0331) 90 91 0 Stiftungsbuchhandlung Gutenbergstr. 71/72 Potsdam

T

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23/ Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33 Thalia Arthouse Kinos R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theater des Westens Kantstr.12 Berlin T (030) 259 244 555 stage-entertainment.de Theater kLEINEbÜHNE Michendorf Potsdamer Str. 42 Michendorf T (033205) 268 188 kleinebühneimvolkshaus.de Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a. d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Theaterschiff Potsdam e.V. Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 97 23 02 theaterschiff-potsdam. com Theodor-Fontane-Archiv Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

potsdam-vhs.de Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de Villa Blumenfisch am Großen Wannsee Am Sandwerder 11-13 Berlin Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0331) 600 92 28 feodora1912.de Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 280 41 03 Villa Schöningen Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 41 villa-schoeningen.de Viniculture Grolmanstr. 44-45 Berlin viniculture.de Volksbühne Berlin Linienstr. 227 Berlin T (030) 240 65 777 volksbuehne-berlin.de Volkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

W

U

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de Urania Berlin e. V. An der Ura­nia 17 Berlin T (030) 218 90 91 urania.de Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

V

VHS Potsdam Dortustr. 37 Potsdam T (0331) 289-4566

Waldbad Templin vor Caputh Templiner Str. 110 Potsdam Waikiki Burger Dortustr. 62 Potsdam T (0331) 867 454 15 Weinhandlung in vino Dortustr. 61 Potsdam T (0331) 28 00 501 in-vino-potsdam.de Wiener Restaurant Luisenplatz 4 Potsdam T (0331) 601 499 04 wiener-potsdam.de Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de World Lingua Übersetzungs- und Dolmetscherbüro Charlottenstr. 87 Potsdam T (0331) 290101

Y

Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 www.potsdamyogakurse.de Yogawelt Karl-Liebknecht-Str. 119 Potsdam T (0331) 64 72 15 61

Z

Zentrum für ganzheitliche Heilmethoden und Lebensfreude Eisenhartstr.11 Potsdam T (0331) 582 451 10 praxis-brückner.de Zweitwohnsitz Geschwister-Scholl-Str. 89 Potsdam zweitwohnsitzpotsdam.de


Schluss mit Lustig 82

Nambor Wong von Loti Kioske

Sein Rülps weht mir vor die Nase. Die Abluft einer Grillparty. Steak, Kartoffelsalat und irgendein schales Bier. Bei der Marke bin ich mir unsicher. Während ich in meinem Geruchsarchiv stöbere, zieht er mehrere Flaschen aus seinem Beutel und stellt sie vor mir auf das Tischchen. Ah ja, ein Bier von hier. Dann holt er ein iPhone hervor und drückt auf PLAY. Augenblicklich verstummen die Gespräche ringsum. Gitarrengedresche, das das Schlimmste befürchten lässt, wenn erst mal der Sänger loslegen wird. Ich schiele zu meinem Sitznachbarn. Tätowierte Glatze, Narben auf der Wange und ein Nasenbein, das schon diverse Volltreffer überstanden haben muss. Aus dem nächsten Abteil blicken mich drei junge Männer an. Sie sind glücklich, jetzt nicht da sitzen zu müssen, wo ich sitze. Samstagnacht im Regionalexpress. Ich will vom Ostbahnhof zurück nach Potsdam. Der Typ links von mir ist seit Alexanderplatz mein Begleiter. Er schüttelt seine Glatze zum Dreschsound. Zum Glück ist es nur ein Instrumentalstück. Sein Unterarm drückt meinen von der Lehne. Ich verzichte auf eine Rückeroberung. Jeden Moment rechne ich mit seiner Ansprache: dass die Band in seinem iPhone die geilste überhaupt ist und besonders deren Texte. Plötzlich hält er inne. »He, Tine! Prost!« Er angelt zwei Flaschen vom Tisch-

chen und reicht eine davon der Frau mit den bunten Haarsträhnen, die mir gegenübersitzt. »Nee, war das geil vorhin!«, johlt sie zu ihm. »Haste die Schwarzhaarige gesehen, Ralf? Absolut meine Kragenweite.« »Ja, Tine, die war süüüß.« Er nimmt einen Schluck. »Schade, dass wir jetzt nach Machdeburg zurückmüssen. Aber Tine, du findest schon noch deine Traumfrau.« Er stellt die Musik ab. »Ich hab ja meine Jana. Jana ist Nambor Wong. Die ist und bleibt meine absolute Nambor Wong!« Nambor Wong – die Nummer Eins in Magdeburg. Schwierig. Irgendwann werden sie mich anquatschen. Was tun? Nach einem Bier fragen, um eine gewisse Kumpanei zu arrangieren? Oder mich schlafend stellen? Richtig. Ich schließe die Augen und lehne den Kopf ans Fenster. »BerlinCharlottenburg«, quäkt die Durchsage. Der Zug fährt los. Ich träume von einer chinesischen Hochzeitsprozession. Feuerwerk, Drachenmasken, Tänzerinnen. Und getragen auf einem Tablett, thronend: Nambor Wong, die Königin. Vor ihr trottet ein Glatzkopf barfuß durch den Staub, mit Bierflasche in der Linken und iPhone in der Rechten. Ich winke ihnen zu. Ein Mädchen säuselt: »Wi elleichen jetzt den Bahnhof Blandenbulg/ Havel.« Scheiße! Ich springe auf. »Na, du wohnst wohl hier?«, grinst der Glatzkopf. »Nee du, hier wohnt meine Nambor Wong.«

Loti Kioske wurde 1966 in der Oberlausitz geboren und ist seit 2010 in Potsdam als freier Handelsvertreter tätig. Er gewährt in seinem Buch ›Alarmstufe WeiSS‹ Einblicke in ein Leben, das zum Glück nicht jeder führt und lässt den Außenstehenden irgendwo zwischen Lachen und Heulen, Schadenfreude und Bestürzung allein zurück. ›Alarmstufe WeiSS‹ Verlag Neue Literatur, 100 Seiten, € 9.90

IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media UG (haftungsbeschränkt)

Mitarbeit Christian Barth, Eyleen Beetlewood,

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzei-

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

Peter Degener, Katrin Geller, Jörg Hafemeister,

gen unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dür-

Telefon: 0331.2000 659 | Fax: 0331.2000 660

Daniel Heitling, Anna Jakisch, Claudia Jonov, Loti

fen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ver-

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

Kioske, Mandy Lindstedt, Elisabeth Mandl, Stefanie

lages weiterverwendet werden. Für den Inhalt der

Allgemeiner Kontakt: info@friedrich-zeitschrift.de

Müller, Sy Kien Nguyen, Jana Olm, Kristin Pilz, Klaus

Anzeigen zeichnen die Auftraggeber verantwortlich.

Anzeigenschaltung: anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Porst, Benjamin Reissing, Mirjam Sandt, Anne-

Der Abdruck öffentlicher Veranstaltungen bei Be-

Terminkalender: termin@friedrich-zeitschrift.de

Christin Schicketanz, Katharina Schmidt, Andrea

kanntgabe bis zum Redaktionsschluss ist kostenlos,

Schneider, Jens Schröder, Philipp Stadler, Nora

aber ohne Gewähr. Namentlich gekennzeichnete Ar-

Geschäftsführerin

Stelter, Nathalie Sterzenbach, Kristina Tschesch,

tikel geben die Meinung der Autoren wieder, nicht

Sara Pawlazyk (V.i.S.d.P.)

Lisa Voigt, Robert Weißbach, Robert Witzsche

aber zwangsläufig die der Redaktion. Nachdruck von

Konzeption, Netzwerk & Akquise

redaktionellen Beiträgen und Bildern ist nur mit aus-

Janusch Pöter

Bildnachweis Die Fotos wurden von den be-

drücklicher Genehmigung des Verlags möglich. Wir

Art Direction

teiligten

gestellt.

übernehmen keine Haftung für unverlangt einge-

Martin Koltzenburg

Alle Fotos ohne nähere Angaben sind von der

sandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Redaktionsleitung

Redaktion

Pressefotos.

Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlos-

Marcel Kirf

Druck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

sen! Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Institutionen erstellte

zur Fotos

Verfügung oder


Den Sonnenaufgang im „Schaufenster der Stadt“

mit einem ofenfrischen Bagel genieĂ&#x;en!

BREAKFAST IM BAGELS & COFFEE Friedrich-Ebert-StraĂ&#x;e / Ecke GutenbergstraĂ&#x;e

BASIC

6,20 EURO

Baguette & Bagel nach Wahl, Emmentaler, Kochschinken, Fenchelsalami, gekochtes Landei, Konfitßre von D´arbo, Butter, frisch gepresster Orangensaft 0,1l

MEDITERRANER BURGER

GOURMET

6,90 EURO

geräuchertem Lachs mit MeerrettichKapern-Dill-Dip, gekochtes Landei, Butter und knuspriges Baguette

9,90 â‚Ź

Saftiges Burgerfleisch vom Charolais-Rind (180g) auf dem Lavastein gegrillt auf pikant mariniertem RÜmersalat, mit Fetakäse, Tomate, Gurke, roter Zwiebel, Paprika und schwarze Oliven. Dazu kräftiges, hausgemachtes Tzatziki.

SWEET

4,20 EURO

Croissant, Rosine-Zimt-Bagel, Konfitßre & Pflaumenmus von D´arbo, Butter, frisch gepresster Orangensaft 0,1l

MEDITER

Saftiges Burg auf dem Lava RÜmersalat, Zwiebel, Papr Dazu kräftige

DER PERFEKTE TAG BEGINNT MIT FRĂœHSTĂœCK! BREAKFAST IM DAILY COFFEE direkt am Nauener Tor

DAILY FITNESS

7,20 EURO

Karotten-Apfel-Rohkost verfeinert mit Trauben und Walnßssen, Dinkelbagel, Kräuterquark und Honig, dazu ein Glas frisch gepresster Orangensaft 0,1 l

   

Auf unserer Sonnenterrasse vor dem Nauener Tor beginnen Sie den Tag mit einem FrĂźhstĂźck Ihrer Wahl!


Ein Tag, der bleibt.

Foto: © TMB/P. Hahn Foto: © TMB/P. Hahn

Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket für nur 29 Euro und bis zu 5 Personen. Informationen, Ausflugstipps und Kauf unter www.bahn.de/brandenburg Mit persönlicher Beratung für 2 Euro mehr.

Die Bahn macht mobil. randenburg 1 Tag ganz B

und Berlin.

Gilt in:

Regio Nordost

friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg Juli/August 2013