Page 1

MONATLICH & KOSTENLOS • ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 • WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE • 02.2013 • 04. JAHRGANG

Ac

TiPPS & e n i Term egion

er für Di

a b m ra a b m za

HnE ö H z t i Mor scHauspiElEr

Aber mei, ich reg’ mich hAlt Auf Konstantin WecKer im Gespräch Voller KörpereinsAtz sex für den reGenWald


sorglos

naschen

WIR SUCHEN: Servicekräfte Servicegehilfen Spüler Küchenhilfen Buffetkräfte Mitarbeiter für den Eisverkauf

Brandenburger Str. 67 nahe dem Brandenburger Tor 14467 Potsdam 0331 - 70 20 44 98 Täglich ab 10.00 Uhr März - Oktober

T E K C I JO B T T! Z T E J H C I D B R I BEW

einfach verlockend WIR SUCHEN: Servicekräfte Servicegehilfen Spüler Küchenhilfen Buffetkräfte Mitarbeiter für den Eisverkauf

Brandenburger Str. 70 direkt am Brandenburger Tor 14467 Potsdam 0331 - 297 48 29 Täglich ab 10.00 Uhr

in und Ungelernte e ft rä k ch Fa r fü , ison QBUIJTDIF5FBNT ht nur für eine Sa ZN ic n 4 , t e O F tz JU lä F sp T[ it JU e F SC Sichere Arb JOJKPCt'MFYJCMF" FN+0#5*$,&5 . E E O JU V N JU H F O MM[ V P SC 7 F  X JU 5FJM[F NQMJ[JFSUF#F 4DIOFMMFVOEVOLP


ed i to r i a l

Liebe Leserinnen und Leser, Freunde und Partner, Rambazamba! Die tolle Zeit hat begonnen. Die Festsäle und Rathäuser sind fest in der Hand der Jecken. Februar ist Karnevalsmonat. Nun haben wir es nicht ganz so mit Pappnasen und Büttenreden, aber allen Karnevalisten und Kindern sei ihr Spaß gegönnt! Und wir nähern uns dem bunten Treiben auf unsere Art, gucken in unserer beliebten Serie ›Mit 80 Potsdamern um die Welt‹ zum Beispiel mal beim Karneval in Rio vorbei (Seite 6) und rufen ins Gedächtnis, was es mit dem »Carne-val« eigentlich auf sich hat (Seite 15). ›RambaZamba‹ ist aber auch der Name eines sehr erfolgreichen und über die Region hinaus bekannten integrativen Theaters in Berlin. Unser Covermodel, der Schauspieler Moritz Höhne, gehört dort zum Ensemble. Im Interview erklärt er uns die Faszination der Bühnenwelt (Seite 4), ab Seite 40 erfahren Sie mehr über das ›Theater RambaZamba Berlin‹, an dessen Inszenierungen Menschen mit und ohne Behinderung mitwirken. In Potsdam können Kinder mit Lernstörungen und geistigen Behinderungen die Comenius-Schule besuchen. friedrich stellt die Fördereinrichtung auf Seite 37 vor. Eine tolle Zeit ist für die meisten aber auch der Urlaub. Wie sie in diesem Jahr erheblich länger frei machen können, indem sie die richtigen Urlaubstage einreichen, verraten wir auf Seite 34. Mit vollem Körpereinsatz gehen die ›Berlin Bombshells‹ in ihre Roller-Derbys (Seite 20), noch einen erheblichen Schritt weiter allerdings gehen die Aktivisten von ›F*ck for Forest‹, die mit Pornografie die Welt retten wollen (Seite 21). Ein Skandal? Wir finden: Wenn man sich schon echauffiert, sollte es für die richtige Sache sein. Dem könnte wohl auch der Liedermacher und engagierte Demokrat Konstantin Wecker zustimmen, der bis heute nicht zu schweigen vermag, wenn es um soziale Ungerechtigkeit, Rechtsradikalismus und Rassismus geht. »Ich werde oft gefragt, warum ich mich in meinem Alter noch so aufrege«, bekennt er im friedrichInterview (ab Seite 26), »aber mei: Ich reg‘ mich halt auf! Ich habe gemerkt, dass die Wut nicht nachlässt. Ganz im Gegenteil, sie wird stärker, weil ich mich stärker informiere als vor zwanzig Jahren.« In diesem Sinne hoffen wir, Sie auch in diesem Monat gut zu informieren – und auch ein bißchen zu unterhalten. Viele weitere spannende Themen und natürlich das Wichtigste, was im Februar in unserer Region ansteht, finden Sie wie gewohnt in dieser Ausgabe. Heijo, Helau & Alaaf, Ihr

 - Team


FOTOS BEATE WÄTZEl Leiblstr. 12 14467 Potsdam T (0174) 334 29 11 info@waetzel.de

MAKING-OF COVER

www.waetzel.de

Auf der Bühne stehen und das Publikum mit außergewöhnlichen Geschichten bewegen – Moritz ist 36 Jahre alt, hat das Down-Syndrom und ist Schauspieler am integrativen ›Theater RambaZamba Berlin‹. Moritz liebt seinen Beruf. Denn als Schauspieler hat er vielfältige Möglichkeiten, seine künstlerischen Talente auszudrücken. friedrich: Du gehörst ja schon lange zum festen Ensemble von ›RambaZamba‹. Wie bist Du zum Theater gekommen? In meiner Gruppe in der Tagesstätte, in der ich war, haben wir einen Zirkus gegründet. Dort habe ich mit anderen zusammen Stücke aufgeführt. Das Auftreten im Theater entwickelte sich dann. Ich war von Anfang an dabei. Doch die Leidenschaft für das Schauspiel hatte ich schon immer. Und was fasziniert Dich besonders an der Theater-Arbeit? Alles. (lacht) Am liebsten spiele ich Rollen, bei denen man sich in schwierige Persönlichkeiten hineinversetzen muss. Diese Rollen sind meist tief und ernst, so dass sie mich regelrecht ergreifen. Da kann es auch vorkommen, dass ich richtig fertig bin. Dann muss ich schreien, weinen oder lachen, je nachdem wie ich die Person, die ich spiele, empfinde. Wenn Du eine neue Rolle spielen möchtest, wie bereitest Du Dich darauf vor? Hast Du da ein bestimmtes Vorgehen? Wenn wir ein neues Stück aufführen wollen, sprechen wir erst in unserer Gruppe über die verschiedenen Charaktere und wie wir sie

uns vorstellen. Dann versuche ich mir ihre Situation vorzustellen und ahme sie nach. Zum Beispiel, wie sich ein Feldherr bewegen und fühlen würde, wenn er einen Befehl gibt. Oder was er macht, wenn er alleine ist. Mit den anderen Schauspielern entsteht dadurch bestimmt auch eine tolle Atmosphäre, oder? Oh ja. Vor allem mit meiner Frau macht es besonders Spaß. (lächelt) Was bedeutet es für Dich ganz persönlich, auf der Bühne zu stehen? Ich fühle mich vor allem frei und glücklich. Besonders wenn ich merke, dass die Zuschauer mit der Geschichte und uns Schauspielern mitfiebern. Und wenn dann die Leute nach der Vorstellung auf mich zugehen, um mich zu beglückwünschen, ist das ein tolles Gefühl. Und auf der Bühne kenne ich mich gut aus. Neben meinen eigenen Auftritten weiß ich auch, wann die anderen ihren Einsatz haben. Und wenn es Probleme gibt, ob auf oder hinter der Bühne, helfe ich ihnen natürlich gerne. Wie empfindest Du das Publikum bei den Vorstellungen?

Ich sehe, dass sie sehr aufmerksam sind, wenn wir ein Stück aufführen und dass es sie berührt. Sie verfolgen die Geschichte genau und an ihren Reaktionen kann ich sehen, ob sie verstehen, was wir aufführen. Hast Du das Gefühl, dass Du Dich mit den Auftritten anderen Menschen besser vorstellen und präsentieren kannst? Findest Du im Spiel einen besonderen Zugang zu ihnen? Auf jeden Fall. Ich bekomme ja mit, wie sie auf mein Spiel reagieren und dadurch lernen sie mich als Person auch besser kennen. Vor allem fühle ich mich auf der Bühne wohl. Da bin ich selbstbewusst und kann mich richtig ausleben. Und ich glaube, die Zuschauer merken das. [Interview: Anne Schicketanz] www.theater-rambazamba.org


I n h a lt Lebensgefühl 06 Mit 80 Potsdamern um die Welt (48) Rio de Janeiro 08 Schönes Ding Fotogramme von Michael Lüder 09 Offen für Neues Regionale Unternehmungen 10 HeimatKunde Die Internet-Plattform ›Weavly‹

Lebenswelt

33

12 Kurz & Gut Kultur und Freizeit

POTSDAM 14 Irgendwie wird‘s schon weitergehen Ungewisse Zukunft für ›Scholle 51‹ 14 Weltstars vor der Haustür ›Berlinale goes Kiez‹ im ›Thalia‹ 15 Carne-val Fleisch, leb wohl! 16 Zuhause in allen Einzelheiten (2) Die ›Panzerhalle‹ in Groß Glienicke 17 Von Wegen (2) Die Humboldts in Potsdam 18 Schiffbauergasse im Februar BERLIN 20 Amazonen auf Rollen Die ›Berlin Bombshells‹ 21 F*ck for Forest Sex für den Regenwald

F*ck for Forest Sex für den Regenwald

26 »Aber mei, ich reg‘ mich halt auf!« Konstantin Wecker im Gespräch 28 Rezensionen 31 Kinostarts

Wirtschaftsleben 32 Kurz & Gut Bildung und Wirtschaft 33 Da kommt so einiges ins Rollen ... Privates Carsharing 34 Ich bin so frei! Den Urlaub richtig planen

Familienleben 36 Kurz & Gut Familie 37 Für‘s Leben gewappnet sein Die Comenius-Schule Potsdam

BRANDENBURG 22 Brandenburg an der Havel im Februar 23 Wer kennt Gabriele? Verschollenes Kind gesucht

21

26

»Aber mei, ich reg‘ mich halt auf!« Konstantin Wecker im Gespräch

38 Mit Pinsel und Stoffen ... Die Kunstschule Potsdam 39 Rezensionen für Kinder & Eltern 40 Nur die Kunst zählt! Das ›Theater RambaZamba Berlin‹

Lebenswandel 42 Problemzone Frau Ganzheitliche Gesundheitskonzepte 43 Die Adler im Höhenflug VfL Potsdam 43 Neue Gesichter Zugänge bei Babelsberg 03 44 friedrich kocht dieses Mal im ›Quendel‹ 46 Schön war‘s – Ein Rückblick 47 Veranstaltungskalender 64 Adressen 66 Schluss mit Lustig

Nicht vergessen ...

KUNST 24 Kunst & Ausstellungen im Februar 25 »Ich bin Maler und mache Licht« Georg Wratsch im Potsdam-Museum

Samstag, 9.

Am 25. Februar erscheint die nächste Ausgabe von friedrich! Wenn Sie eine Anzeige schalten möchten, rufen Sie uns bitte an unter T (0331) 2000 659 oder senden Sie eine E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de. Veranstaltungstermine können Sie an termin@friedrich-zeitschrift.de schicken. >>> Redaktions- & Anzeigenschluss für das März-Heft ist der 15. Februar 2013.

Februar 20.00 Uhr

stars international

BEJUN MEHTA

& AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK BERLIN Der amerikanische Counterstar singt Hasse, Gluck, Mozart u.a. Konzertmeister: Bernhard Forck

www.nikolaisaal.de | 0331/ 28 888 28 | Wilhelm-Staab-Str. 10/11

Sonntag, 24.

Februar 16.00 Uhr

klassik am sonntag

THE AMERICAN WAY OF MUSIC

Orchestrale Grüße vom Mississippi, Filmmusik aus »The Red Violin«, Jazziges von Leroy Anderson u.a. TAI MURRAY, Violine | Brandenburger Symphoniker Michael Helmrath (Ltg.) | Clemens Goldberg (Mod.)


MIT 80 POTSDAMERN UM DIE WELT LEbEnsgEFüHL

6

80

MIT POTSDAMERN UM DIE WELT Kleine Fluchten aus dem Alltag oder die ganze Welt entdecken – An Jules Vernes Roman angelehnt, begleitet friedrich Potsdamer auf ihren Reisen um die Welt.

#

48

Anne Teichert in Rio de Janeiro

Anne Teichert ist Psychologie-Studentin an der Universität Potsdam. Während des Besuches einer Freundin in Brasilien, die in Sao Paulo lebt, wollte sie einmal wissen, was es mit dem Mythos »Karneval in Rio« auf sich hat. Also brachen die beiden zu einem fünftägigen Trip an die Copacabana auf und erlebten zwischen feierwütigen Brasilianern und enthusiastischen Touristengruppen die tollen Tage in der Karnevalshochburg Rio de Janeiro.

U

Fotos Anne Teichert (4)

nterkommen konnten die beiden Freundinnen zum Glück bei einem Verwandten, die Zimmersuche hätte sich sonst sicher schwierig gestaltet »Wir hatten schon gehört, dass Rio sehr teuer sein soll«, erzählt Anne. Mit einem Preisanstieg

um gut 48 Prozent in der Karnevalszeit ist die Stadt tatsächlich das teuerste Karnevalspflaster der Welt. Auch die Darbietungen der Sambaschulen im ›Sambódromo Marquês de Sapuca‹ sind für Studenten kaum zu bezahlen. Auf dem Schwarzmarkt kann man vor Ort zwar auch kurzfristig noch Karten bekommen, sicher ist es aber dort nicht. »Wir wurden auch von Einheimischen vor Gefahren wie Raub und Taschendiebstahl gewarnt und waren lieber etwas vorsichtig.« Die Sicherheit in Rio de Janeiro war vor allem im vergangenen Jahr ein heikles Thema, als die Polizisten des Staates kurz vor der Karnevalszeit für einen Streik stimmten. Und das zu einem Zeitpunkt, zu dem hundertausende Touristen erwartet wurden. Noch immer schwelt der Konflikt,

der auch auf die 2014 in Rio stattfindende Fußball-WM Auswirkungen haben könnte. Die knapp zweihundert Euro für ein Ticket zur großen Karnevalsshow sparten sich Anne und ihre Freundin also. Denn auch wenn die Parties in den Straßen der Stadt weniger prunkvoll sind als der große Umzug in Oscar Niemeyers siebenhundert Meter langen Tribünenstraße, besitzen sie dafür doch etwas anderes: Ein ursprüngliches Flair umgibt die Straßenmusiker mit ihren Trommeln, die Frauen, die spontan zu Sambarhythmen ihre Hüften kreisen lassen und die Kinder, die durch die feiernde Menge laufen. Menschen aus allen Teilen der Welt kommen in solchen Nächten in Rio zusammen, wo Touristen nicht wie im Sambódromo im Sektor 9 separiert werden, sondern


zusammen mit den ›Cariocas‹, den Einwohnern Rios, feiern. »Die Offenheit der Leute war unglaublich«, erinnert sich Anne. Die beiden Mädchen aus Deutschland wurden überall mit Begeisterung empfangen, nicht zuletzt die blonden Haare waren für viele Brasilianer ein unwiderstehliches Attribut. Eine Hand in den Haaren bedeutet: »Dreh dich um und küss mich!« – diese gängige Geste im pulsierenden Rio der Karnevalszeit verblüffte Anne. Der guten Laune und den Party-Plänen der beiden Studentinnen konnten solche spontanen Kontaktaufnahmen allerdings wenig anhaben. In diesem Punkt nehmen sich Rio und Köln vermutlich nicht viel. Eine lebendige Metropole wie die ehemalige brasilianische Hauptstadt können Tou-

risten, die sich vorgenommen haben, einmal am berühmtesten Jeckenfest der Welt teilzunehmen, nur mit dieser Gelassenheit wirklich genießen. Wem eng aneinander gepresste Körper Atemnot verursachen, der sollte in den frühen Morgenstunden an den Stränden der Copacabana Luft schnappen, oder seinen Urlaub lieber außerhalb der Saison planen. »Wären wir nicht durch Sao Paulo schon einiges gewohnt gewesen, hätte uns Rio sicher umgehauen!«, ist sich Anne sicher. »Aber so konnten wir die Feste und Parties genießen.« Und das geht in einer Stadt, in der die Straßen sich einmal im Jahr in Tanzflächen verwandeln, so gut wie nirgendwo sonst. [Mirjam Sandt]

Konzept/Design: MetaDesign AG · Fotograf: Darius Ramazani

ECHT�POTSDAM.DE Für Fragen und Antworten: (0331) 661 30 00 · Für Rat und Tat: Besuchen Sie uns im Kundenzentrum WilhelmGalerie.


SChönes Ding LEbensgefühl

8

Mit dieser Serie möchte Ihnen friedrich Dinge vorstellen, die es zu entdecken lohnt, weil sie besonders und bemerkenswert sind.

Könnte ich ein FOTOGRAMM bekommen?

Eine alte Fototechnik wird durch Michael Lüder für jedermann wiederbelebt

W  

ussten Sie, dass man Fotos auch ohne Kamera machen kann? Und natürlich ohne Computer! Sogenannte »Fotogramme« sind Bilder, die entstehen, wenn man traditionelles, lichtempfindliches Fotopapier direkt belichtet. Ergebnis sind oft abstrakte, rätselhafte Bilder. Das Prinzip geht auf die Frühzeit der Fotografie zurück, wurde später durch viele berühmte Künstler wie zum Beispiel Man Ray genutzt und ist heute fast in Vergessenheit geraten. Dabei ist das Verfahren so einfach, dass jeder damit ganz einmalige Bilder selbst belichten kann. Der Potsdamer Fotograf Michael Lüder ist schon lange von dieser analogen Technik fasziniert, die man auch digital nicht simulieren kann. Um das Fotogramm vor dem Vergessen zu bewahren, bietet er in seinem Fotoatelier ›bildwert‹ in der Potsdamer Innenstadt eigene Kurse an. friedrich hat sich einen Nachmittag in die Dunkelkammer gewagt und einen ganzen Haufen Utensilien im Gepäck kräftig durchleuchtet. Kursteilnehmer werden gebeten, viele kleine Gegenstände mitzubringen, die interessante Formen haben oder aus einem leicht transparenten Material bestehen. Stoffe, Knöpfe, Plätzchen-Formen, Kristallgläser, Gräser, Blätter, Zweige und Blüten. Eigentlich geht alles. In der Dunkelkammer erklärt Michael Lüder das Prinzip. Da die empfindlichen Fotopapiere schon ausgepackt sind, strahlt nur noch das Rotlicht, das keine Auswirkungen hat. Ein Schwarz-Weiß-Vergrößerer und die Chemiebäder für die Bildentwicklung sind die Arbeitsgeräte – am besten lassen sich die Fotogramme daher zu zweit erschaffen. Wie funktioniert das nun? Auf dem unbelichteten Papier werden die

Objekte ausgebreitet und angeordnet. Mit einer Glasplatte werden sie bei Bedarf heruntergedrückt. Das schärft die Konturen. Mit einer Belichtungsuhr wird die Zeit eingestellt und ausgelöst. Ein paar Zehntelsekunden strahlt helles Licht direkt von oben auf das Papier. Das Bild ist gemacht. Jetzt wird das Papier durch die Entwicklerbäder getaucht und nach ein paar Minuten ist es sichtbar. Zwar schwarz-weiß, dafür aber voller überraschender Effekte. Wir experimentieren nun wie wild, belichten mehrfach oder leuchten von der Seite mit der Taschenlampe, ordnen die Objekte akkurat an oder lassen uns vom Wirrwarr überraschen. Am Ende des Nachmittags ist ein ganzer Stapel kleiner Kunstwerke entstanden, davon viele schöne Kleinstformate, wie sie früher bei Fotos üblich waren. Es sind wahre Unikate und manchmal auch echte Bilderrätsel. Die schönsten scannt Michael Lüder, sodass man nicht nur die Originale, sondern auch digitale Versionen mit nach Hause nehmen kann. [pede] Fotostudio ›bildwert‹ • Charlottenstraße 123 • 14467 Potsdam www.michael-lueder.de Am Wochenende vom 23./24. März bietet Lüder offene Kurse an, die pro Teilnehmer 50 Euro kosten. Gruppen zwischen drei und fünf Personen können auch individuelle Termine vereinbaren. Am Tag des Offenen Ateliers (5. Mai) zeigt Lüder eine Auswahl von Fotogrammen, die über die Jahre in seinem Atelier entstanden sind.


9

Anzeigen

ob neueröffnung oder SonderveranstalTung – die »geschäftswelt« ist in Bewegung, drum seien sie ...

OffOeffe n n F ü FN ür r

eues

Ausgezeichnete Qualität in Beelitz Bäckerei Exner erhält zum dritten Mal die ›Goldene Brezel‹

Z  

um dritten Mal in Folge, erstmals 2008, wurde die ›Bäckerei Exner‹ mit der ›Goldenen Brezel‹ des Bäckerei- und KonditorenLandesverbandes (www.goldenebrezel.de) ausgezeichnet, einem Qualitätssiegel, das alle zwei Jahre verliehen wird. Den Preis nahm der Inhaber Tobias Exner am 18. Januar mit großer Freude und vor allem mit Stolz entgegen, denn die strengen Kriterien zu erfüllen und die ständigen Qualitätsprüfungen mit Bravour zu meistern, erfordern höchsten Anspruch an sich selbst und sein Handwerk. Die Bäckerei konnte nicht nur durch die Qualität ihrer Produkte, welche nach handwerklicher Tradition hergestellt werden, überzeugen. Gepunktet wurde auch mit ihrer kompetenten Fachberatung sowie mit ihrer Qualifizierung als anerkannter Ausbildungsbetrieb. Seit über 36 Jahren steht der Handwerks- und Generationsbetrieb, mit Sitz

in der schönen und bekannten Spargelstadt Beelitz, für höchste Qualität und erlesene Zutaten  in Berlin und Brandenburg.  Dabei verbindet ›Exner‹ beste Backtradition mit erstklassigem Kaffeegenuss und hausgemachten Torten. Apropos Süßwaren: Zum Valentinstag sind wieder die beliebten Erdbeerherztörtchen die erste Wahl für zuckersüße Grüße. Aromatische Erdbeeren betten sich auf einer saftigen Teigmasse, umhüllt von Fruchtgelee. Mit köstlicher Sahnecreme ein richtiger Hingucker – und unglaublich schmackhaft. Am besten, Sie überzeugen sich selbst in einer der Bäckereifilialen oder ›Exner‹-Cafés von der preisgekrönten Qualität! Bäckerei Exner Inh. Tobias Exner e.K. Im Schäwe 9 • 14547 Beelitz www.bäckerei-exner.de

Die Bäckermeister Tobias Exner (rechts im Bild) und Jens Wittkopf


n sE

Es ni gE

in

Br

an

DE

nB

ur

At iM BE

rl

he

10

g

Ku

nd e

HEIMATKUNDE LEbEnsgEFüHL

Schlicht verflechtend bERLinER sTARTup vERWEbT nETz-inHALTE

n

ach dem Erfolg von ›SoundCloud‹, ›Spotify‹, ›Instagram‹ und Co. schickt jetzt ein junges Entwicklerteam das Portal ›Weavly‹ (»to weave« bedeutet »verflechten«, »verweben«, »ersinnen«) ins Rennen, um den multimedialen Markt aufzumischen. Der Claim: »Create your own remixes & video mashups«. Dazu hat das Team um Oliver Lukesch, das nach der erfolgreichen Teilnahme an einem Startup-Bootcamp von Wien nach Berlin übersiedelt ist, einen Editor entwickelt, mit dem man problemlos im Browser aus Video- und Soundschnipseln sein eigenes Projekt basteln kann. Dabei kann auf die kompletten Datenbanken von ›YouTube‹ (Videos), ›SoundCloud‹ (Musik) und ›Loopcam‹ (GIF-Animationen) zugegriffen werden. Der urheberrechtliche Clou dabei: Die Dateien bleiben auf den Servern der Fremdanbieter. Man baut sich quasi seinen eigenen Stream. Dadurch kann der Nutzer sicher sein, dass keine Copyright-Probleme nach Erstellung des eigenen Videos ins Haus stehen. In der Videoleiste werden zudem auch die verwendeten Clips angezeigt. Dann muss man nur noch die URL in seinen Blog oder seine Website einbinden und schon kann die Internetwelt das eigene Werk bewundern. Und auch für eine gewerbliche Nutzung bietet sich das Portal an. Beispiel: Eine kurze Videoreportage der ›Huffington Post‹ über Felix Baumgartner, die aus den Absprung-

sequenzen bei ›YouTube‹ und der passenden Untermalungsmusik von ›SoundCloud‹ entstanden ist. Dieses und weitere Beispiele sind unter weavly.com zu finden. Gerade für Journalisten kann die Website ein nützliches Instrument werden, um schnell und einfach relevanten Content zu erstellen, ohne sich teure Videobearbeitungs-

programme zulegen zu müssen oder sich selbst um komplizierte Rechtefreigaben zu bemühen. Momentan ist das Projekt noch in der Betaphase, aber Gespräche mit internationalen Investoren werden bereits geführt, um ›Weavly‹ weiterzuentwickeln und noch besser zu machen. Eins steht aber bereits fest: Das Portal wird kostenlos bleiben. Einfach anmelden und loslegen! [Philipp Röbke] www.weavly.com


„THE TASTE OF THE WORLD“

„EIN SCHAUFENSTER DER STADT“

Friedrich-Ebert-Str. 31 www.daily-coffee.de kontakt@daily-coffee.de Telefon: 0331 / 20 11 979

Friedrich-Ebert-Str. 92 www.bagelsandcoffee.de kontakt@bagelsandcoffee.de Telefon: 0331 / 887 16 12

BREAKFAST | LUNCH | DINNER | TAKE AWAY | DELIVERY | CATERING | PARTYLOCATION


K KU RZ KUR ZRZ KU R U ULTU KKK UURZ K R Z R Z U K R KULTU KURZZ KKUU RZ Z R KUR Z KU R KU U K RZ ut Z KU UR

U RK

& & Gut  Gut

Empfehlungen & Ankündigungen für Potsdam & umgebung – einfach »Kurz & Gut« Musikalisches Neuland Alte Musik und Elektro, Neue Musik und Jazz – immer mehr Künstler vermischen verschiedene Musikstile zu neuen interessanten Kompositionen. Mit Musikern, die sich dem Dialog der Genres und Stile widmen, füllt der Nikolaisaal seine neue Veranstaltungsreihe

Th� Aloh� Tast�

Dortustraße 62, 14467 Potsdam

www.waikiki-burger.de

BE MY VALENTINE Burger für 2

335 gr. Beef, Mango-Chilisauce, Gouda, caramelisierte Zwiebel, Jalapenos, Eisberg, Tomate, Gurke Pommes Frites & exotischem Salat

2 Gläser Prosecco Villa Borgo

17,50 €

›Aufgemischt‹ (jeweils 20.30 Uhr), in diesem Monat mit Jazzrenaissance (2. Februar). Im Vorfeld starten mit der Veranstaltung ›HörBar‹ in entspannter Clubatmosphäre im Foyer die Expeditionen in unentdeckte Musikwelten. Das Musikvermittlungsformat, als Auftakt zum Konzert kostenlos, soll bei einem Cocktail ab 18.30 Uhr Lust machen auf eine intensive Begegnung mit neuen Klängen. www.nikolaisaal.de friedrich verlost 3 x 2 Freikarten unter www.friedrich-zeitschrift.de

Sonntagsausflug Im Januar startete die neue Veranstaltungsreihe ›Sonntagskultur‹ im ›Waschhaus‹. Ab 17 Uhr kann auch am 10. Februar wieder Tischtennis gespielt und ein Teller Suppe genossen werden, bevor um 18 Uhr das Highlight des Abend ansteht. In diesem Monat ist das der Züricher Tenorsaxophonist Michael Jaeger mit seiner Working Band ›Kerouac‹. Und wer nach einer Portion kreativer progressiver Jazzmusik noch nicht nach Hause will, bleibt einfach sitzen und schaut sich den ›Tatort‹ an. www.waschhaus.de

KURZ & GUT LEbenswelt

12

Konzert im Februar Am 16. Februar kommt Tom Lüneburger auf seiner Lights Tour 2013 in die ›fabrik‹. Mit seiner beeindruckenden Stimme überzeugte er zuletzt an der Seite von ›Silbermond‹-Sängerin Stefanie Kloß in ›We are one‹. Nun ist er mit seiner zweiten Singleauskopplung ›Tonight‹ zurück und zieht mit ihr auch Konzertbesucher, die ›Silbermond‹ nicht unter ihre Top-Acts der Musikszene zählen, auf seine Seite. Der gebürtige Babelsberger schafft mit seiner Stimme eine Atmosphäre, die auch große Häuser mühelos ausfüllt, ob solo, mit seiner Gitarre oder begleitet von Klavier und Schlagzeug. www.fabrikpotsdam.de friedrich verlost 2 x 2 Freikarten unter www.friedrich-zeitschrift.de

Wieder kein Roman Ahne, bekannter Berliner Schriftsteller und Lesebühnenautor (›Zwiegespräche mit Gott‹), tritt am 16. Februar (20 Uhr) im ›Waschhaus‹ auf. Der Mann, der über sich selbst sagt, er sei »siebzehnhundertachtzig Jahre alt und wiege ölf Kilo Komma nochwas«, wird seinem Publikum erneut viele kleine Geschichten zum Nachdenken und Mitlachen liefern. Wie erwartet, hat es aber auch dieses Mal wieder nur zu einer Sammlung loser Erzählungen gereicht und so ist sich Ahne mit ›Wieder kein Roman‹ selbst in bewundernswerter Weise treu geblieben. www.waschhaus.de Die Besten ihrer Art Mit ihrem neuen Album ›En Garde‹ kommen ›Haudegen‹ am 19. Februar (20 Uhr) in den ›Lindenpark‹. In rockigen Liedern und ruhigen jazzigen Balladen beschäf-


LEbEnsWELT KURZ & GUT

DIREKTER BLICK AUF'S TOR

Foto Ulrike Henning

13

›aufgemischt‹ – im ›nikolaisaal‹

friedrich verlost 2 x 2 Freikarten unter www.friedrich-zeitschrift.de

VIER TAGE THEATER Das Vier-Tage-Marathon-Festival des freien Theaters ›100° Berlin‹ feiert in diesem Jahr auf allen Bühnen, in allen Räume und in jeder Nische der ›Sophiensæle‹ und des ›HAU‹ (Hebbel am Ufer) seinen zehnten Geburtstag. Mit abwechslungsreichem Theater und Performances im Stundentakt bieten die Veranstalter vom 21. bis 24. Februar ein Programm, das Kunstbegeisterte mit einem Festivalticket in vollen Zügen genießen, und in das Neugierige per Tagesticket hineinschnuppern können. Ein Shuttle-Service verkehrt zwischen den ›Sophiensælen‹ und dem ›HAU‹. www.sophiensaele.com DAS ERSTE MAl Jedem fallen seine ganz persönlichen Geschichten zu seinen ganz persönlichen ersten Malen ein. Volker Wieprecht und Robert Skuppin, das aus dem Radio bekannte Moderatoren-Duo, hat solche Geschichten

aufgeschrieben. Mit Witz und dramatischen Elementen erzählen die beiden von den prägenden Momenten im Leben. Aus ›Das erste Mal: Küssen, Fliegen, Siegen und andere Debüts‹ lesen Wieprecht und Skuppin am 28. Februar (20 Uhr) im Neuen Rathaus, Teltow und zeigen dabei, dass der Mensch am Ende nicht anderes als die Summe seiner ersten Male ist. Sie erzählen in ihrem Buch von ausgefallenen und aberwitzigen ersten Malen, aber auch von denen, die fast jeder nachvollziehen kann. Ein Abend also, an dem Erinnerungen wach werden. www.teltow.de

am Brandenburger Tor Potsdam REZEPTION EISCAFE AM BRANDENBURGER TOR Apartments & FEWO ab 30 € p.P./Nacht

NE GEPFlEGTE SCHEIBE SCHIEBEN Jakkolo (oder auch »Sjoelbak«) ist ein abendfüllendes Geschicklichkeitsspiel, das in Holland als Nationalsport gilt (friedrich berichtete). Dabei muss der Spieler dreißig flache Holzpucks über ein langes Holzbrett schießen und diese gleichmäßig in schmale Schlitze am Ende der Spielfläche versenken, um Punkte zu sammeln. Am 21. Februar (19 Uhr) veranstaltet das ›11-line‹ jetzt das erste Jakkolo-Turnier Potsdams. Drei Spielbretter stehen zur Verfügung. Die Veranstaltung ist dem Spaß am ScheibenSchieben gewidmet und ist kein offizieller Wettkampf. Anmelden kann sich jeder, der sich zutraut, die Runden in die Eckigen zu kriegen. Einfach eine Email an info@11line.de schicken oder über die FacebookSeite des ›11-lines‹ Kontakt aufnehmen!

zK uR zK uR zK uR z

tigen sich die beiden Sänger Hagen Stoll und Sven Gillert mit sozialen Problemen und bringen mit ihrer – wie sie selbst sie nennen – »Gossenpoesie« Themen wie ehrliche Arbeit, Freundschaft und Liebe auf die Bühne. Auf ihrer ›En Garde – Die letzten unserer Art-Tour 2013‹ präsentieren sich die schweren Jungs in gewohnter Manier: Stolls raue und kratzige Stimme, zahlreiche Tattoos und die schwarz-weiße Kluft der Handwerksburschen sind klare Anzeichen dafür, dass ein rockiger Abend mit teils überraschend feinfühligen Texten bevorsteht. www.lindenpark.de

APARTMENTS & FEWO

Rz u zK R Ku z uR K Rz u K Brandenburger Str. 70 | T +49 (0)151 40511990 Rz


POTSDAM LEbEnsWELT

14

iRgEndWiE WiRd’s scHon WEiTER gEHEn ... UNGEWISSE ZUKUNFT FÜR KULTURHAUS ›SCHOLLE 51‹ Der Eigentümer des Geländes der ›Scholle 51‹ in Potsdam-West hat den Nutzern zum 31. Januar gekündigt. Das Grundstück wurde verkauft. »Die Zwischennutzung war uns

von vornherein klar«, sagt Daniel Zeller, Geschäftsführer des Stadtteilnetzwerks Potsdam-West dazu, »dennoch haben alle Beteiligten in zweieinhalb Jahren soviel Herzblut

in dieses Projekt gesteckt, dass der Abschied von diesen Räumlichkeiten schwerfällt.« Seit Juni 2010 sind hier unter anderem zehn Ateliers, ein Tonstudio, ein Seminarraum, Veranstaltungsflächen, Proberäume und Spielflächen für Kinder entstanden. Dabei geht die Strahlkraft der »Scholle« weit über die Stadtteilgrenzen hinaus: Im Sommer 2011 feierte ›Localize‹ hier den Abschluss ihres Festivals und auch die After-Show-Party des Kiezfestes ›Plattenspieler‹ fand hier statt. Und wie geht’s nun weiter? Erst einmal wurde eine Übergangsfrist bis zum 31. März erwirkt. Mit dem ›Scholle to Go‹-Festival (8. bis 10. März) soll ein würdiger Schlusspunkt gesetzt werden. Langfristig müssen aber neue Räumlichkeiten für die insgesamt zwanzig Parteien her. Natürlich möglichst in Potsdam-West – was schwer genug werden wird, deswegen ist das Stadtteilnetzwerk für jede Hilfe bei der Suche nach einer neuen Bleibe dankbar. [Philipp Röbke]

WELTsTARs voR dER HAusTüR

Foto Julian Moder

›BERLINALE GOES KIEZ‹ BRINGT DAS FILM-FESTIVAL (WIEDER) NACH POTSDAM

Februar ist ›Berlinale‹-Monat. Und wie schon im vergangenen Jahr kommt das Festival in die Kieze, sogar bis nach Potsdam. Von 7. bis 17. Februar gastiert der internationale Kino-Zirkus wieder in der Region. Rund um den Potsdamer Platz befindet sich das Epi-Zentrum. Zu den Spielstätten gehören rund zwanzig Berliner Lichtspielhäuser und – zum zweiten Mal in Folge –

die Babelsberger ›Thalia Programm-Kinos‹. Am 14. Februar werden hier zwei Filme aus dem Festivalprogramm aufgeführt. Um 18.30 Uhr läuft der Wettbewerbsbeitrag ›Night Train to Lisbon‹ des dänischen Regisseurs Bille August (›Fräulein Smillas Gespür für Schnee‹). Und um 21.30 Uhr gibt es Lars Kraumes ›Meine Schwestern‹ zu sehen, der für die Sektion ›Panorama‹ aus-

gewählt wurde. Wie im vergangenen Jahr werden zu den Screenings auch Mitglieder der jeweiligen Film-Crew in die RudolfBreitscheid-Straße kommen und über den roten Teppich des ›Thalia‹-Kinos schreiten. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig um Karten bemühen. Im vergangenen Jahr waren die Vorstellungen in Windeseile ausverkauft. [mck]


Foto Christine Braune/www.pixelio.de

15

LEbEnsWELT POTSDAM

Foto Andreas Stix/www.pixelio.de

cARn E-vAL ! L H O W B E L , H C FLEIS W

ährend der »jecken Zeit«, in der allerorten »die Sau rausgelassen« wird, erinnert sich kaum jemand an die ursprüngliche Bedeutung des »Carnevals«. »Carne levare«, also »Fleisch (sowie alle anderen Tierprodukte) weglassen«, stand ab dem Aschermittwoch für die vierzigtägige Fastenzeit bis Ostern auf dem Speiseplan. Früher hielten sich die meisten Menschen an diesen jährlich wiederkehrenden Ritus. Heute ist von einem regelmäßigen und längerfristigen Verzicht auf Tierprodukte nichts mehr zu merken. Im Gegenteil: 8,2 Millionen Tonnen Fleisch wurden allein 2011 in Deutschland produziert. Am begehrtesten war mit 5,6 Millionen Tonnen das Schweinefleisch – diese Zahl bedeutet den Tod von 59 Millionen Schweinen – allein in Deutschland im Jahr 2011. Jedes Jahr wird eine neue Rekordzahl erreicht, neue Massentieranlagen und gigantische Schlachthöfe mit stattlicher staatlicher Subventionierung errichtet, exportiert, was das Zeug hält und mit Unsummen Werbeetat dem Verbraucher der Genuss von Fleisch und Tierprodukten schmackhaft gemacht. Die Kehrseite der Medaille neben dem individuellen Tierleid, den katastrophalen

Folgen für das Klima und den gesundheitsschädigenden Folgen des übermäßigen Konsums ist die horrende Überproduktion von Fleisch, Milch und Eiern. Schon in den Achzigerjahren wurde vom Milchsee und den Butterbergen berichtet. Bis heute multiplizierte sich alles um ein Vielfaches. Wir schaffen sie nicht, unsere Milchmeere und Buttergebirgsketten. Filme wie ›Taste the waste‹ oder ›Unser täglich Brot‹ zeigen dies schonungslos auf. Im Film heißt es »Das Essen, das wir allein in Europa wegwerfen, würde gleich zweimal reichen für alle Hungernden dieser Welt.« Eine kleine Gruppe Potsdamer möchte diesem Trend entgegenwirken. So soll am 2. März im ›Eine-Welt-Café Madia‹ in der Lindenstraße 47 eine ›Essenretten-Kochparty‹ stattfinden. Ab mittags wird gemeinsam gesammelt und ab 18 Uhr kann man vorbeikommen und mitschnippeln und mitgenießen, was sonst im Mülleimer gelandet wäre. Interesse? essenretten@web.de Der zweite Leitgedanke der Karnevalszeit war praktiziertes Gleichheitsprinzip. Der Diener und der Herr sollten gleichgestellt sein. Vielleicht wäre es heute mehr denn je an der Zeit, diesen Zusammenhang herzustellen. [Anne Ludwig]


POTSDAM LEbEnsWELT

GROSS GlIEN IC KE

16

2013 ist ein Potsdamer Jubiläumsjahr. Vor genau zehn und genau zwanzig Jahren kamen insgesamt neun neue Ortsteile hinzu. friedrich nimmt das zum Anlass, um Geschichten aus allen Teilen der Stadt zu erzählen – Kiez und Anger, Stadt und Land, alten und neuen Ortsteilen. e

isch/www.pixelio.d

Foto Karl-Heinz Lieb

seit:

gehört zu Potsdam

2003

O e: 52° 28’ n, 13° 6’

geographische lag Fläche: Einwohner:

(Wieder-) Entdeckungen aus Potsdams Ortsteilen

10,25 km² 3172 14476

KUNST, VIllEN UND PANZER DAS ATELIERHAUS ›PANZERHALLE‹ IN GROSS GLIENICKE Es gibt viele kleinere Projekte und alle ein bis zwei Jahre eine große Gemeinschaftsausstellung. Die Künstler bieten Kurse in Malerei und Bildhauerei an. Das Haus ist grundsätzlich offen, aber nur wer sich anmeldet, kann darauf vertrauen, dass ein Künstler zur Tür geht und sich nicht weiter in seine Arbeit vertieft. Die Zukunft des Hauses ist unklar. Die Künstler haben allesamt einzelne Mietverträge mit der Stadt Potsdam. Aktuell verhandelt man über den ›Tag des Offenen Ateliers‹ am 5. Mai. »Wir wollen gerne die Eröffnungsfeier bei uns ausrichten«, so Schilling. Das Haus will Präsenz zeigen, der Verein will Unterstützer werben. Denn Kunsthäuser haben es zwischen Bebauungsplänen und historischen Parks nicht leicht in dieser Stadt. [pede]

Foto Bernd Hiepe

Postleitzahl:

zuHAusE in ALLEn EinzELHEiTEn

Die Lage im Norden von Potsdam hat Groß Glienicke zu einem sehr typischen Ortsteil der Stadt gemacht. Viel Wasser, ein Gutspark, historische und neue Villen, links und rechts weitreichende Militärbrachen und auch noch die Folgen der Teilung des Ortes durch die Berliner Mauer prägen Groß Glienicke bis heute. Im Norden, nur wenige Meter von der Grenze zu Berlin entfernt, liegt die sogenannte Waldsiedlung. Es ist eine alte Panzerkaserne aus den Zwanziger- und Dreißigerjahren, die 1990 von der NVA verlassen wurde. Neben einigen Landesbehörden hat sich dort auch das ›Neue Atelierhaus Panzerhalle‹ eingemietet. Der Name ›Panzerhalle‹ stand bis 2007 für ein überregional bedeutendes Künstlerhaus in einer spannenden, ja, Panzerhalle eben. Doch diese wurde trotz Protesten abgerissen, um dort Wohnungen zu bauen, die heute noch immer auf sich warten lassen. Bettina Schilling, die 1992 als erste Künstlerin den Ort entdeckte, und ihre Künstlerfreunde sind trotzdem zu-

versichtlich. Das Ersatzdomizil, ein altes Kasernengebäude, bietet ebenfalls geeignete Räume und die letztjährige Ausstellung im Schloss Sacrow war ein großer Erfolg. Über zwanzig Künstler arbeiten im neuen Atelierhaus, ein Drittel aus Brandenburg, der Rest aus der Hauptstadt. Dazu kommen immerhin 101 Fördermitglieder des hauseigenen Vereins. Es herrscht eine sympathische, arbeitsame Atmosphäre, die Anja-Claudia Pentrop lange anzog. Sie ist erst seit einem Jahr dort, »nach über drei Jahren Wartezeit. Das ist hier anders als in anderen Ateliers, wo man sich zur Bewerbung eher wie auf der Suche nach einem Berliner WG-Zimmer fühlt. Der Schwerpunkt liegt auf der künstlerischen Arbeit und Position.« Bettina Schilling achtet bei der Auswahl auf eine Mischung von künstlerischen Techniken und dem Menschlichen: »Wir gucken, wer passt. Wir wollen Menschen, die kontinuierlich arbeiten und das als ihren Hauptberuf sehen und sich nach außen profilieren.«

Anfahrt: Die Haltestelle ›Waldsiedlung‹ in Groß Glienicke befindet sich direkt vor dem neuen Atelierhaus und wird von den Bussen 639 und 604 bedient. www.neues-atelierhaus-panzerhalle.de

Aus dEn oRTsTEiLEn 9. Februar, 19 uhr Irish Folk in der Kulturscheune Marquardt www.kulturscheune-marquardt.de 9. und 16. Februar, jeweils 20 Uhr Karnevalsfeier »Ob frei oder vergeben, lasst die Halle beben« des Carnevalsclubs ›Rot Weiß‹ Groß Glienicke in der Preußenhalle (Seeburger Chaussee 2) www.ccrwgg.de 10. Februar, 15 Uhr Kinderfasching des Carnevalsclubs ›Rot Weiß‹ Groß Glienicke in der Preußenhalle (Seeburger Chaussee 2) www.ccrwgg.de


Foto André Stiebitz

17

LEbEnsWELT POTSDAM

HEUTE: HUMBOlDT IN POTSDAM Der Name Humboldt ist in Potsdam allgegenwärtig. Nach Wilhelm von Humboldt (1767–1835) und seinem jüngeren Bruder Alexander (1769–1859) sind in dieser Stadt ein Gymnasium, eine Wohnsiedlung und eine Brücke benannt. Früher gab es im Zentrum, zwischen dem Stadtschloss und der Alten Fahrt, auch eine Humboldtstraße und eine Bücherei mit diesem Namen. Diese Häufung hat ihren Grund in den engen Verbindungen dieser beiden weltweit berühmten Namen zur Stadt Potsdam. Wilhelm wurde im ›Kabinetthaus‹ am Neuen Markt geboren. Er hat als Staatsmann die Bildung in Preußen reformiert und die heute nach den Brüdern benannte Universität in Berlin begründet. Alexander hat als Naturforscher Erkenntnisse auf unzähligen Gebieten durch seine Reisen in Amerika und Asien zusammengetragen und diese in geradezu modern anmutenden Forschungsnetzwerken überprüft und veröffentlicht. Diese Arbeit fand zum Teil hier in Potsdam statt, denn durch ihre guten Kontakte zur Hohenzollerndynastie waren die Humboldts regelmäßig zu Gast in der Stadt. Den damals höchsten bekannten Berg der Welt, den Chimborazo in Ecuador, meinte Alexander sogar im Brauhausberg wiederzuerkennen und den Blick von der Glienicker Brücke pries der weitgereiste Mann als einen der schönsten der Welt. Alexander war seit 1849 Ehrenbürger Potsdams und nur wenige Jahre nach seinem Tod benannte man einen Teil der Schloßstraße nach ihm. Die 1978 eingeweihte Brücke über die Havel und die 1947 getaufte Schule (mittlerweile Gymnasium) sollen wiederum ausdrücklich dem Andenken an beide Brüder dienen. Der Humboldtring im Zentrum-Ost erinnert seit 1993 an Wilhelm. Spätestens, wenn mit der Eröffnung des Landtags am Alten Markt der alte Straßenverlauf wiederhergestellt worden ist, herrscht mit der nach Alexander benannten Humboldtstraße wieder Gleichstand in diesem ungewöhnlichen brüderlichen Wettstreit. [pede]

Hebbelstraße 50 14467 Potsdam www.jasperteppiche.de


POTSDAM LEbEnsWELT

Die Ausstellungsmacher von ›Red Wall‹ feiern mit der Vernissage ihrer mittlerweile elften Ausstellung am 12. Februar bereits ihren zweiten Geburtstag und präsentieren nicht nur eigens für die roten Wände des ›Waschhaus‹Treppenaufgangs geschaffene Bilder, sondern veröffentlichen auch den zweiten Künstlerkatalog. Alle Ausstellungen sind darin dokumentiert. Mit Alexander Straulino hat das ›Red-Wall‹-Team einen intenational erfolgreichen Fotografen für sich gewinnen können.

Der Berliner Straulino fotografiert beruflich vor allem für renommierte Modemagazine Beauty-und FashionBilder, kreiert aber nebenbei eigenständige künstlerische Werke. ›La Femme d´Argent‹ heißt seine erst im Januar entstandene Serie von mehrfach belichteten Polaroids, die mit einer Spezialkamera entstanden sind. Angelehnt an die frühen Bewegungsstudien des Physiologen und Fotopioniers Etiénne-Jules Marey zeigt Straulino den menschlichen Körper als dynamisches und auch skulpturales Wesen. Im Anschluss an ein Künstlergespräch tritt ab 21 Uhr die Band ›Dear Us‹ auf. Ausgehend von der starken Stimme Dariusz Voltras wird der Auftritt mit Klavier, Gitarre und elektronischen Klängen die Vernissage in eine verdiente Geburtstagsparty transformieren. [pede] ›Red Wall‹-Vernissage ›la Femme d´Argent‹, 12. Februar, 20 Uhr, ›Waschhaus‹ www.redwall-art.de

Figurentheater ›Krabat‹ 8. und 9. Februar, ›T-Werk‹ www.t-werk.de

Ideenwettbewerb ›Stadt für eine Nacht 2013‹ – Einsendeschluss 15. Februar, alle Infos auf: www.schiffbauergasse.de/sfen Vernissage ›Nine4Five – Neue Werke in der Sammlung‹, 15. Februar, ›museum FFlUxUS+‹ www.fluxus-plus.de ‹, Konzert ›Tom lüneburger ‹ dam 16. Februar, ›fabrik Pots www.fabrikpotsdam.de

Konzert ›Maike Rosa Vogel‹, Support: ›Apples in Space‹, 21. Februar, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de

Vernissage ›5x5 Wege der Baukultur‹, 22. Februar, ›Bundesstiftung Baukultur‹ www.bundesstiftung-baukultur.de Premiere ›Werther. Sprache der liebe‹, 28. Februar, ›Hans Otto Theater‹ www.hansottotheater.de

18

Dass beim ›Rubys Tuesday‹ im ›Waschhaus‹ regelmäßig gute Bands auftreten, hat sich ja längst herumgesprochen. Doch auch diejenigen, die noch nie direkt vom Veranstalter zum Gig gebeten wurden, können im ›Waschhaus‹ auf die Bühne, denn jeden letzten Dienstag im Monat heißt es ab 21 Uhr ›Open Stage@ Rubys‹. Das Liedermacher-Duo Freddy und Lukas von der Band ›erstgemeint‹ bieten seit fast zwei Jahren dieses Forum für Solisten oder aber ganze Bands, um für ein Freigetränk und den potenziellen Ruhm zwei Songs vor Publikum zu spielen. Die Atmosphäre ist dabei entspannt. Die »Konkurrenz« sitzt gemeinsam auf der Couch auf der Bühne (um schon mal das Lampenfieber zu senken) und die beiden Moderatoren nutzen die Umbaupausen für ein kurzes Schwätzchen mit den Künstlern. Wer spontan mitmachen will, ist willkommen (auch mit Geschichten oder Poesie), wer dagegen größere Technik oder ein Schlagzeug braucht, sollte sich definitiv unter freddy@ erstgemeint.com vorher anmelden. Im Anschluss an anderthalb Stunden offene Bühne geht der ›Rubys‹ übrigens wie gewohnt mit einer Party weiter. [pede] Open Stage @ ›Rubys Tuesday‹ 26. Februar, 21 Uhr, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de


19

LEbEnsWELT POTSDAM

Foto Göran Gnaudschun

Re b A h tiG s liebDAS n ü KG stüc eben ... G Abzu

bc_feb12_105x146_friedrich_1.0.indd 2

friedrich ABO

THALIA THALIA

Ja, ich will! ein Jahr lang frei haus für 36 euro jährlich erhalten (Vorkasse). Die ersten zehn abonnenten des Monats erhalten zwei Freikarten für das ›Thalia Kino‹ in Potsdam. name, Vorname Straße, hausnummer

Wildwuchs. Junge Texte fürs Theater 16. Februar, 18 Uhr, Reithalle www.hansottotheater.de

20.12.1

PlZ, ort

rechnung /

lastschrift

Kontonr.

BlZ

datum

Unterschrift

14482 144

Junge Texte von (noch) unbekannten Autoren und Dramaturgen der Berliner Universität der Künste (UdK) werden am 16. Februar im Hans-Otto-Theater (HOT) vorgestellt. Unter dem Titel ›Wildwuchs. Junge Texte fürs Theater‹ kommen Auszüge aus insgesamt vier Stücken auf die Bühne des ›nachtboulevards‹ und werden anschließend auf dem Podium diskutiert. Drei Produktionen mit den Titeln ›Der Selbstmord des Mr. Scarlett Johansson‹, ›Der himmelblaue Herr‹ und ›Jenny Jannowitz‹ werden als halbstündige Kurzinszenierungen zu sehen sein. Eine vierte Produktion von Konstantin Küspert namens ›Mensch Maschine‹ wird unter der Regie von Intendant Tobias Wellemeyer mit Mitgliedern des HOT-Ensembles als einstündiges Stück zu sehen sein. Die Zusammenarbeit des Theaters mit der UdK hat ihren Ursprung bei John von Düffel. Der Autor, der auch das Stück ›Der Turm‹ für die Potsdamer Bühne dramatisierte, ist Professor für szenisches Schreiben in Berlin. Die Texte stammen von seinen Studenten. Bei den Kurzinszenierungen werden auch angehende Schauspieler der UdK-Professorin Marion Hirt in Potsdam auftreten. Als Abschluss kommen auch Potsdamer Autoren zu Wort. Die normalerweise im ›freiLand‹ beheimatete ›PotShow‹ wird ausnahmsweise in die Reithalle verlegt (ab 22 Uhr) und beendet mit einer Party das ›Wildwuchs‹Programm. Mit dieser langen Nacht sollen die lange Zeit erfolgreichen ›Potsdamer Werkstatt-Tage‹ mit noch ungeformten, frischen Texten wieder aufleben. [pede]


BERLIN LEbEnsWELT

AMAzOnen AuF

Rollen

zuhalten. Nach zwei Minuten können die fünf Spielerinnen ausgetauscht werden. Ein Derby dauert zwei mal dreißig Minuten. Ursprünglich kommt die Sportart, bei der sich die Akteurinnen ausschließlich selbst managen, aus den Vereinigten Staaten. Dort gibt es das große Wettrollen bereits seit 1935. Angelehnt an das Sechstagerennen skateten damals 25 Teams, bestehend aus einem Mann und einer Frau, gegeneinander. Harte Rempeleien führten häufig zu Verletzungen und Erschöpfung der Spieler – was zum Ende der ersten Rollergeneration führte. In den Vierzigerjahren kam der Sport zurück. Und ähnlich wie beim Wrestling ging es hier ausschließlich um Showeffekte und recht hartes körperliches Gemenge. Die Stadien waren ausverkauft, nicht selten kamen 50 000 Menschen. Doch 1970 verschwand er wieder. Erst 1999 blühte der Derbysport wieder auf. Dieses Mal dominiert von Frauen, viele von ihnen standen in Verbindung mit der Punkbewegung und dem ›third wave feminism‹. Seit Beginn des 21. Jahrhunderts gibt es ›Roller Derby‹ in Europa. Wer Lust bekommen hat: Die ›Berlin Bombshells‹ suchen Akteurinnen. Roller-Erfahrungen sind nicht notwendig. [Eyleen Bärwald] www.bearcityrollerderby.com

Foto oben Jason Ruffell / AARG Marketing Committee Veranstaltungsplakate unten Bear City Rollers / Arena Berlin

Beim typischen Männersport Fußball haben es die Frauen immer noch schwer akzeptiert zu werden. Beim Rollerderby hingegen sitzen die Männer mit offenem Mund im Zuschauerbereich. Im Minirock rollt hier geballte Frauenpower im Highspeed auf einer ovalen Bahn. ›Germany‘s next Topmodel‹ wäre hier fehl am Platz, denn die Damen sehen nicht nur gut aus in ihren knappen Outfits. Hier geht es zur Sache. Die ›Berlin Bombshells‹ sind einer von immer mehr werdenden deutschen Damen-Derby-Vereinen. Skaterin Janina Meyer gründete im Mai 2008 die ›Bombshells‹ (engl. für »Granaten« oder auch »Sexbomben«). Geregelt wird der Sport durch die ›Women‘s Flat Track Derby Association‹, in der sich Mannschaften aus der ganzen Welt zusammengeschlossen haben. Doch worum genau geht es beim Rollerderby? Es ist ein von Frauen dominierter Amateursport. Bei einem Spiel treten zwei Mannschaften gegeneinander an. Gerollt wird auf einer Ovalen gegen den Uhrzeigersinn. Ein Team besteht aus vierzehn Frauen, nur fünf von ihnen befinden sich auf der Bahn. Eine Skaterin ist die sogenannte »Punktemacherin«. Innerhalb von zwei Minuten muss sie die Gegnerinnen so oft wie möglich überrunden. Mit jedem überholten Rollergirl holt sie jeweils einen Punkt ein. Die übrigen vier Spielerinnen rollen langsam bis mittelschnell und versuchen die Punktemacherin der Konkurrenz auf-

20


21

LEbEnsWELT BERLIN

Filmstills aus ›F*ck For Forest Official Movie‹ © Dogwoof

SEx FÜR DEN REGENWAlD Dass Sex für gute Umsätze sorgt, erleben wir jeden Tag. Kaum eine Zeitschrift, ein Plakat, eine Fernsehsendung verschont uns mit nackten Tatsachen, die uns zum Konsum verleiten sollen. Das norwegisch-schwedische Duo Tommy Hol Ellingsen und Leona Johansson dachte sich: Warum mit Sex nicht auch etwas Sinnvolles tun und den Regenwald retten? Ihre offene Liebesbeziehung, in der sie ihre Lust und sexuelle Experimente bereits auslebten, wollten sie nutzen, um auf die globale Umweltverschmutzung aufmerksam zu machen. Begonnen hat ihr Projekt ›Fuck For Forest‹ (FFF) im Jahre 2004. Auf einem Open Air-Festival in Norwegen hatten beide zum ersten Mal Sex auf einer Bühne – während eine Band spielte. Ihre Idee, immer mehr Leute von ihrer Aktion zu überzeugen und deren erotische Bilder und Filme auf ihrer Homepage zu veröffentlichen und zu verkaufen, kam bei vielen gut an. Bedingung der beiden an alle Mitaktivisten: »Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein und Spaß haben!« Ein wenig erinnern die Fotos an die wilden Sechzigerjahre: kopulierende Paare und Gruppen in sämtlichen Posen, die in der unberührten Natur Spaß haben. Viele von ihnen tragen Dreadlocks. Ganz anders, als man es von Pornodarstellern erwarten würde. Bei ›FFF‹ ist man liberal. Von 18 bis 70 sind alle Altersstufen und Figuren vertreten. Jeder, der Material liefert und spendet, hat exklusiven Zugang zum Mitarbeiterbereich und kann

sich das gesamte Bildmaterial auf der Homepage anschauen. Aber die ›FFF‹-Community wurde nicht nur immer größer und bei vielen sehr beliebt, sondern eckte auch bei etlichen Zuschauern moralisch an. Ihr öffentlicher Geschlechtsverkehr brachte das Paar 2005 vor Gericht. Ein Jahr nach ihrer Gründung zog es sie nach Berlin, wo sie sich mehr Freiheit erhofften. »Ein nackter Körper ist etwas ganz natürliches. Wir wollen mit unserer Arbeit etwas bewirken, mit Spaß am Sex Geld für einen guten Zweck sammeln. In einem Jahr bekommen wir etwa 100 000 Euro zusammen, die wir an Umweltprojekte in Ecuador, Costa Rica, Peru, Brasilien und der Slowakei spenden«, so Tommy Ellingsen und Leona Johansson. Der polnische Regisseur Michal Marcak begleitete die bunte Truppe mehrere Monate am Amazonas und veröffentlichte 2012 eine Dokumentation über sie und löste damit nicht nur in Polen sehr viele Reaktionen aus. Momentan befindet sich ein Großteil der Mitglieder in Mexico, wo sie Umwelt-Seminare besuchen und zu anderen Organisationen Kontakt aufnehmen. »Yes, it is pleasure for a cause!«, sagt das Gründerpärchen. Orgastische spirituelle Sexualität oder abgefahrener Sex für die Natur – das solle jeder für sich entscheiden! [Eyleen Bärwald] www.fuckforforest.com


BRAndenburg LEbenswelt

22

Vom Mammut bis zum Münzschatz

F 

rüh übt sich!« heißt es gern und wenn Kinder Archäologen werden wollen, kann der Sandkasten schon mal ein Gefühl für untergegangene Zivilisationen vermitteln. Erst recht, wenn dann plötzlich lang verschollenes Spielzeug früherer Spielplatzgenerationen auftaucht. Da es sich im Winter nur so schwer schippt, bietet das Archäologische Landesmuseum Brandenburg für die Winterferien Kinderworkshops im Warmen an. Vom 5. bis 8. Februar sind 7- bis 13-jährige Kinder eingeladen, in einem Seminar die Aufgaben und den Arbeitsalltag des Archäologen und seiner Kollegen kennenzulernen. Ob Bastelspaß oder Einblicke in aufregende Forschungswelten – für jeden Geschmack vom Mammut bis zum Münzschatz soll in der Ferienwoche etwas dabei sein. Zur Beschäftigung der insgesamt vierstündigen Workshops gehört natürlich auch ein Mittagessen, damit die Kräfte beim Schnitzen und Rekonstruieren alter Funde nicht schwinden. Als Alternative zu diesen kleinen Expertenrunden gibt es an den Nachmittagen auch Führungen durch die Dauerausstellung des Museums, wobei dann auch das Anfassen und Mitmachen ausdrücklich erlaubt ist. Wegen der begrenzten Platzzahl ist eine Anmeldung unter T (03381) 410 41 13 oder reservierung@landesmuseum-brandenburg.de empfohlen. [pede] Winterferienworkshops, 5.  bis  8. Februar, 10  bis 14 Uhr Kinderführungen durch die Ausstellung, 14.30 Uhr Archäologisches Landesmuseum Brandenburg Neustädtische Heidestraße 28 • 14776 Brandenburg an der Havel www.landesmuseum-brandenburg.de

Lüül ein weitgereister Musikpionier

 D

as Brandenburger Theater hat am 15. Februar einen Mann der deutschen Musikgeschichte auf seiner Studiobühne: Lüül. Heute ist er sicherlich den Anhängern der ›17 Hippies‹ am bekanntesten, die er mitbegründete und für die er immer noch Banjo spielt. Er wird auch als der erste deutsche Musiker, der in einem Song gerappt hat, geführt (im NDW-Hit ›Morgens in der U-Bahn‹) und ist damit ein Pionier des Sprechgesangs. Weltweit dagegen ist Lüül, der als Lutz Ulbrich 1952 in Berlin geboren wurde, ein Aushängeschild des ›Krautrock‹-Stils, den er mit seiner damaligen Band ›Agitation Free‹ maßgeblich prägte. Durch diese Vergangenheit hat er es sogar mit einer eigenen Figur in das Wachsfigurenmuseum von Tokio geschafft. Durch seine jahrzehntelange Musikkarriere auf Bühnen in vielen Ländern

der Welt, für Theater- und Filmproduktionen (›Halbe Treppe‹) ist Lüül zu einem gereiften und erfahrenen Musiker geworden, der weiterhin neue Alben produziert. Fast wehleidig über diese Reiseerfahrungen hat er sein aktuelles Album ›Tourkoller‹ genannt, das er nun als Solist in Brandenburg präsentiert. Seine Texte strotzen vor Berliner Feinsinn und Selbstironie, sie dokumentieren die Allüren und Spleens seiner Mitmenschen auf liebenswerte Weise. Seine raue Stimme erzählt von wilden Weibern, entlaufenen Häftlingen und dem obligatorischen Liebeskummer des Weltenbummlers. [pede] Konzert ›Lüül‹, 15. Februar, 19.30 Uhr Studiobühne des Brandenburger Theaters Grabenstraße 14 • Brandenburg an der Havel www.brandenburgertheater.de


auf der geburtsurkunde von gabriele erkennt Jan Hendrik die Vaterschaft an.

WER kEnnT gAbRiELE? EINE FAMILIENTRAGöDIE DER LETZTEN KRIEGSTAGE IN BRANDENBURG

s

tellen Sie sich vor, Sie werden Ihr Leben lang gesucht, aber ahnen nicht einmal etwas davon. Bis heute gesucht von den eigenen Eltern und Geschwistern. Die Gesuchte heißt Gabriele und wurde am 1. Februar 1945 in Potsdam geboren. Sollte sie noch leben, hat sie gerade ihren 67. Geburtstag gefeiert. Vielleicht in Brandenburg, vielleicht auch in Australien. Die Geschichte beginnt in den letzten Wochen des 2. Weltkriegs in Potsdam und ist nur in Teilen bekannt: Die

anna Brödel und ihre Tochter Yvonne, 1991 vor der früheren Privatklinik

19-jährige Anna Brödel arbeitet in der Privatklinik der Ärzte Hoeck & Caspary in der heutigen Hans-Thoma-Straße 12 als Haushilfe. Sie lernt den 23-jährigen Niederländer Jan Hendrik Kemna kennen, einen Schuhmacher aus Rotterdam, der vor Jahren seine Heimat verließ, um im Deutschen Reich Arbeit zu

finden. Seit 1941 ist er in Babelsberg in einer passieren zu können. Jan Hendrik und Anna Holzabsatzfabrik als Fräser und Zuschneider hören nie wieder von ihrer Tochter. Sie kehbeschäftigt. Das unverheiratete Pärchen be- ren nach Rotterdam zurück, bekommen drei kommt am 1. Februar 1945 ein Kind in der weitere Kinder. Nach der Wiedervereinigung Privatklinik, die Anna beschäftigt. Es wird recherchieren sie vor Ort, der Suchdienst auf die Vornamen Gabriele Gerrie getauft des Deutschen Roten Kreuzes kennt keine wird. Jan erkennt die Vaterschaft an. Hinweise auf einen Todesfall mit dem NaDurch das Bombardement Potsdams am men der Tochter. Mittlerweile sind die Eltern 14. April 1945 werden die Eltern von ihrem verstorben, doch Gabrieles drei Geschwister Baby getrennt. Die kleine Gabriele wird mit haben die Hoffnung nicht aufgegeben, ihre anderen Neugeborenen aus der Privatklinik ältere Schwester zu finden. Sie suchen noch in ein Krankenhaus evakuiert – vielleicht immer nach Hinweisen. Wer kennt Gabriele, das heutige Bergmann-Klinikum. Doch auch geboren am 1. Februar 1945? Hoffentlich das Krankenhaus muss vor den heranrü- adoptiert. [pede] ckenden Russen evakuiert werden, so dass Der Autor nimmt Hinweise für die Familie Gabriele mit Verwundeten, Personal und unter peter.degener@friedrich-zeitschrift.de Zivilpersonen wahrscheinlich in das Aus- entgegen. weichklinikum nach Beelitzarbeitszeugni s von Jan Hend Heilstätten gerät. Die Eltern rik Kemna aus der Holzabsat zfabrik in Babe lsberg machen sich auf die Suche. Jan nimmt seinen Abschied aus Babelsberg am 19. April. Das Krankenhaus Beelitz wird derweil durch die Armee des Generals Wenck ebenfalls nach Westen evakuiert. Das junge Paar schlägt sich nach Magdeburg durch, wo sie spontan heiraten, um so einfacher die Kontrollpunkte nach Westen gemeinsam


Kunst Kunst

KUNST LEbEnsWELT

24

Midissage

Finissage

neue AusstellunGen und KuRzzeitiGe Kunst

diese AusstellunGen lAuFen nOch den GAnzen MOnAt

diese AusstellunGen enden iM lAuFe des MOnAts

________________________________________________________

________________________________________________________

________________________________________________________

sehr gut | very good Martin Kippenbergers Kunst war eng mit seiner intensiven Lebensweise verbunden. Anlässlich seines 60. Geburtstags werden 300 Werke des Provokateurs und ›Neuen Wilden‹ ausgestellt. Vernissage am 22.2. um 19 Uhr. Bis 18.8. Hamburger Bahnhof Di-So 10-18 Do 10:00–20:00 Invalidenstr. 50/51, 10557 Berlin

© Steffen Mühle

© Staatliche Museen Berlin

Visions of Modernity Die finale Ausstellung der Berliner Dependance des ›Guggenheim‹ vor der Schließung mit dem ›Who is who‹ der Klassischen Moderne. Bis 17.2. Deutcshe Guggenheim, tgl. 10:00–20:00, Unter den Linden 13/15, 10117 Berlin

lebensmittel Michael Schmidt ist bekannt für seine umfangreichen Serien ( ›Waffenruhe‹, ›Frauen‹) und war der erste deutsche Fotograf mit einer Einzelausstellung im MoMA. Für ›Lebensmittel reiste‹ er jahreang durch Europa und dokumentierte den Weg unseres Nahrung von Feldern und Schlachthöfen bis in den Supermarkt. Knackige Äpfel, verschweißtes Hack. Das Entsetzen setzt nur langsam aber stetig ein. Vom 12.1. bis 1.4. Martin-Gropius-Bau, Mi–Mo 10:00-19:00 Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin

secret universe IV. George Widener Die komplexen Zahlenbilder George Wideners entstammen geheimen Algorithmen. Kalender und Numerologie, Statistik und historische Ereignisse führt der Amerikaner zusammen. Seine Werke sind seine Werke erstmals in Europa zu sehen, denn er gehört zu den Outsidern des etablierten Kunstdiskurses. Bis 16.6. Hamburger Bahnhof Di-So 10–18 Do 10:00–20:00 Invalidenstr. 50/51, 10557 Berlin

Made in Potsdam Eine Gruppenausstellung von zehn Künstlern aus Potsdam, welche die Breite des kreativen Spektrums in der lokalen bildenden Kunst zeigen soll. Bis 17.2. Kunstraum Potsdam, Mi–So 12:00-18:00 Schiffbauergasse 6, 14467 Potsdam © Marimekko

Meisterwerke² Szenografen und Kamerastudenten der Babelsberger Filmhochschule adaptieren Meisterwerke der Kunst und stellen Gemälde als Fotografien nach. Die Ähnlichkeit ist verblüffend, der Unterschied liegt im Detail. Eine Auswahl dieser Arbeiten wird nun erstmals gezeigt und gibt gleichzeitig Einblick in den Werkstattprozess des Setdesigns bis zum fertigen Foto. Als Besucher lernt man ebenso genau hinzusehen, wie die Studenten zuvor. Bis 3.3. Filmmuseum Potsdam Di-So 10:00–18:00 Uhr Breite Straße 1A, 14467 Potsdam

© Christer Strömholm

Foto Staatliche Museen Berlin

Ich bin Maler und mache licht Georg Wratsch wurde als Szenenbildner und Architekt der DEFA-Filmstudios bekannt, sein privates künstlerisches Werk dagegen ist zu seinen Lebzeiten nie ausgestellt worden. Posthum werden seine Porträts, Stilleben, Landschaftsund Stadtansichten nun erstmals gezeigt. Mehr Infos auf der rechten Seite. Vernissage am 7.2. um 19 Uhr. Bis 17.3. Potsdam-Museum, Di–So 12:00–17:00, Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

meins und deins Paula Breithaupt zeigt in ihren Polaroids Fragmente einer Landschaft, die in gleißendes Licht getaucht an flüchtigen Momenten teilhaben lassen. Fast versteckt in den Bildern vermittelt eine zarte Mädchengestalt ein Gefühl von Nachdenklichkeit und Einklang mit der Natur. Bis 15.3. Buchhandlung Viktoriagarten Mo–Fr 9–19 Sa 9:00–14:00 Geschwister-Scholl-Str. 10, 14471 Potsdam

© Michael Schmidt

Foto Filmmuseum Potsdam / Sammlung Georg Wratsch

la Femme d´Argent Der Modefotograf Alexander Straulino hat in einer Serie von mehrfach belichteten Polaroids in Anlehnung an den Fotopionier Etiénne-Jules Maray den weiblichen Körper in seinen Bewegungen erforscht. Zur Vernissage am 12.2. um 20 Uhr spielen ›Dear Us‹ aus Berlin. Bis 30.4. Red Wall Galerie @ Waschhaus offen zu Veranstaltungen des Waschhaus Schiffbauergasse 6, 14467 Potsdam

Embassy Goes Contemporary Die Förderung zeitgenössischer italienischer Kunst durch den italienischen Botschafter Elio Menzione hat zu einer Kooperation der Museen des Landes mit der diplomatischen Residenz geführt. Aktuell sind 28 Werke aus dem Museum für zeitgenössische Kunst Bozen ausgestellt. Die Schau ist ausschließlich im Rahmen von kostenlosen Führungen (Montags, 16 Uhr) zugänglich. Anmeldung unter ›berlino.exhibitions@esteri.it‹. Bis 28.4. Italienische Botschaft Hiroshimastraße 1, 10785 Berlin

Foto Solomon R. Guggenheim Foundation

Foto Jan-Peter Nüsken

Vernissage

Christer Strömholm ›Post Scriptum‹ Der schwedische Fotograf Christer Strömholm (1918-2002) wird in dieser Retrospektive mit einem Querschnitt durch sein gesamtes Oeuvre geehrt. Bekannt wurde er u.a. mit Serien über innige Liebespaare, prominente Künstler, stolze Transsexuelle und entstellte Kriegsopfer. Bis 17.3. C/O Berlin, tgl. 11:00–20:00 Oranienburger Str. 35/36, 10117 Berlin

The Spirit Of A Dress Das finnische Modelabel ›Marimekko‹ hat die 1960er mit kühnen Farben und unkonventionellen Mustern geprägt. US-First Lady Jackie Kennedy trug häufig Marimekko-Kleider und wurde selbst zur Stil-Ikone. Die Ausstellung zeigt seltene Bilder von Jackie, dazu Stoffmuster und Originalkleider des Labels. Bis 17.2. Museum ›The Kennedys‹, Di–So, 11:00–19:00 Auguststr. 11-13, 10117 Berlin-Mitte


25

LEbEnsWELT KUNST

Bilder © Filmmuseum Potsdam / Sammlung Georg Wratsch

»ICH BIN MAlER UND MACHE lICHT« DAS LEBENSWERK GEORG WRATSCHS IM POTSDAM-MUSEUM

Georg Wratsch ist vor allem in Filmkreisen bekannt. Zwischen 1960 und 1990 hat er als Kunstmaler und Szenenbildner der DEFA-Filmstudios in Babelsberg gewirkt. Doch nebenbei entstand ein privates und eigenständiges Oeuvre von ölpastellen, Zeichnungen und vor allem Aquarellen. Ab 8. Februar präsentiert der Förderverein des Potsdam-Museums in Zusammenarbeit mit dem Filmmuseum Potsdam eine Studioausstellung im Potsdam-Museum im Alten Rathaus. Der Titel ›Ich bin Maler und mache Licht‹ stammt von Wratsch persönlich, der das einmal über sich selbst sagte – eine passende Einschätzung für einen Mann, dessen breites Schaffen für Film und Leinwand vor allem vom Licht abhängig war. 1928 im heute polnischen Lindenberg geboren, verschlug es den ausgebildeten Schäfer durch den Krieg nach Wismar und schließlich nach Dresden, wo er an der Hochschule für Bildende Künste Malerei studierte. Von 1960 an wirkte er in Potsdam, lebte in

Babelsberg. Dennoch ist keine einzige Ansicht Potsdams von ihm bekannt. Reisen im Auftrag der DEFA führten ihn dagegen in die ganze Welt, um die Atmosphären und Stimmungen von Städten wie Paris, Rom oder Amsterdam zu erfassen, die

dann filmisch im Osten umgesetzt wurden. Er arbeitete mit Siegfried Kühn und Heiner Carow an Filmen wie ›Bankett für Achilles‹, ›Besuch bei Van Gogh‹ und ›Coming Out‹. Susanne K. Fienhold Sheen vom Förderverein des Museums kannte ihn noch privat und kuratiert nun die Auswahl. Sie sieht in seinen Bildern »malerische Entwürfe für Szenen, die sehr stimmungshaft sind und weniger Konkretes zeigen« und somit für die Regie viel Freiheit ließen. Starke und intensive Farben zeichnen seinen Stil aus. Die Ausstellung zeigt rund siebzig Werke, die zwischen 1951 und 1998 entstanden, davon einige Leihgaben aus dem filmischen Nachlass im Archiv des Filmmuseums. Zeichnungen aus seiner Studienzeit und Szenenbild-Entwürfen ist sein privates malerisches Werk gegenüber gestellt, das bis zu seinem Tode fast unbekannt geblieben war.

Gutenbergstraße 99 ∧ 14467 Potsdam

Geordnet nach Motivgruppen sind in den zwei Räumen Stilleben, Landschafts- und Stadtbilder, Porträts und Interieurs in einer dichten Salonhängung zu sehen. Für die Kuratorin ist es »die Entdeckung eines Potsdamer Malers«, dessen Werk nun erstmals umfassend gezeigt wird. Posthum allerdings, denn Georg Wratsch starb 2006 in Potsdam ohne zu Lebzeiten je eine eigene Personalausstellung erlebt zu haben. [pede] Vernissage: 7. Februar, 19 Uhr Di– So 12– 17 Uhr, bis 17. März Potsdam-Museum, Am Alten Markt (Eintritt frei) Vorführung ›Coming Out‹ 8. und 10. Februar, Filmmuseum


26

Foto Thomas Karsten

INTERVIEW LEbEnsWELT

AbER MEi, icH REg’ MicH HALT AuF! – konsTAnTin WEckER – Musiker, Schauspieler und Autor Konstantin Wecker, 65, hat nie geschwiegen, wenn es politisch wurde. Besonders gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus setzt er seine Stimme seit Jahrzehnten ebenso leidenschaftlich ein wie in seinen emotionsprallen Liedern, deren kluge Texte ihn auch zu einem wichtigen Kommentator bundesrepublikanischer Geschichte gemacht haben. Mit friedrich sprach er über steigende Ansprüche, sein neues Album und die Notwendigkeit, sich einzumischen. friedrich: Komponist oder liedermacher – was ist Ihnen lieber? Wecker: In Vorbereitung auf ein Projekt mit der österreichischen Sängerin Angelika Kirchschlager habe ich mal meine Kompositionen aus den letzten fünfzehn Jahren durchgesehen. Das sind die Auftragsarbeiten, die Filmmusiken und Musicals – das ist wirklich eine riesige Menge an Material. Und da wurde mir klar: ich bin zu einem großen Teil Komponist, auch wenn ich das oft vergesse, weil das Auftreten als Liedermacher gefühlsmäßig eher im Vordergrund steht. Gehen Sie beim Komponieren den klassischen Weg – also: erst der Text und dann die Musik? Genau. Die Vertonung des Textes – so bin ich immer vorgegangen und deshalb mag ich auch die Auftragsarbeit, weil ich dann fertige Texte bekomme. Das Textschreiben, also die Lyrik, ist für mich immer eine wahnsinnig schwere Geburt. Das ist auch schon immer so ge-

wesen und dazu kommt: je älter man wird, desto schwieriger wird das Ganze. Früher habe ich jeden zweiten Tag ein Gedicht geschrieben, aber da fand ich auch viel mehr toll (lacht). Da war ich nicht so kritisch mir selbst gegenüber (lacht). Das heißt, die Ansprüche steigen? Auf jeden Fall! Die Ansprüche steigen, je mehr man in seinem Leben schreibt, oder auch gelesen hat. Und je weniger man durchgehend von sich überzeugt ist. Ich nehme mich schon nicht mehr annähernd so ernst wie früher. Das soll nicht heißen, dass ich meine Anliegen verraten möchte und das habe ich auch nicht getan. Aber es kann ein Vorzug des Alters sein, dass man beginnt, sich nicht mehr so ernst zu nehmen. Die Spannbreite Ihrer Songtexte erstreckt sich ja traditionell von Protestsongs bis zu poetischen liebesliedern. Gibt es auch Momen-


27

Lebenswelt INTERVIEW

te, in denen man alles bisherige über Bord schmeißen möchte und mal ganz andere musikalische Weg beschreiten will? Naja, also eigentlich habe ich das beim aktuellen Album ›Wut und Zärtlichkeit‹ wieder einmal so gemacht. Wobei ich nicht alles über Bord geschmissen habe, denn in gewisser Weise sollte man schon bei seinen Leisten bleiben. Ein Elektro-Album fände ich jetzt unpassend, weil das ein Gebiet ist, auf dem ich überhaupt nie tätig war. Insgesamt umfasst mein Spektrum ja alles vom klassischen Liedgut bis zum Rock‘n‘Roll – den ich im Übrigen auch kann, möchte ich mal sagen. Auch wenn ich jetzt kein Rocker oder Rock‘n‘Roller bin, aber das macht schon Spaß! Jetzt bin ich auch wieder mit einem richtigen Schlagzeuger unterwegs, was ich lange Zeit vermieden habe, weil mir der immer die Texte kaputtgeschlagen hat. Mit meinem aktuellen Line-Up bin ich so eingespielt, das der Drummer weiß, wann er reinhauen kann und wann er sich zurücknehmen muss. Diese Arrangements so zu gestalten, dass man abrocken kann und der Text trotzdem verständlich bleibt, dafür habe ich fast dreißig Jahre gebraucht. Denn mein Publikum wird richtig sauer, wenn es meine Texte nicht versteht. Das ist auch das schwierige an der deutschen Sprache: Die Verständlichkeit geht oftmals zu Lasten der Schönheit der Stimme und da muss man sich entscheiden. Ich glaube es gibt viele Musiker die sagen: »Ist mir jetzt wurscht, ob man den Text versteht, Hauptsache er klingt gut.« Das geht bei mir nicht, weil der Text zu wichtig ist. Sie sind auch berühmt geworden als einer, der seine Bekanntheit nutzt, um seine Stimme gegen Rechtsradikalismus und Fremdenhass zu erheben. Wie gehen Sie mit den regelmäßigen Rückschlägen um, die gerade auch wieder in den letzten Jahren unsere Gesellschaft erschüttern? Ich habe aktuell wieder das Lied ›Sage nein!‹ in mein Programm mitaufgenommen, in einer sehr aggressiven musikalischen Fassung. Damals sah ich die unappetitliche Verquickung von Neonazis – beziehungsweise jetzt NSU – und Verfassungsschutz voraus, wo man ja bis heute nicht daran denkt, die Sache aufzuklären! Wo der Innenminister, der immer noch im Amt ist, bis zum vergangenen Mai auf Teufel-komm-raus Aktenmaterial geschreddert hat. Das treibt einem die Galle hoch! Natürlich gibt es in Deutschland, wie in jedem anderen Land auch, einen gewissen Bodensatz an potentieller Wählerschaft für rechtsradikale Ideologien. Das wusste man auch schon 1970. Aber das es jetzt wirklich auch noch eine politische Verknüpfung gibt, ist unfassbar. Die NSU-Leute waren ja zehn Jahre lang bestens überwacht. Sollte man meinen ... Die mussten sich ja nicht einmal verkleiden wie die RAF-Mitglieder oder sich chirurgischen Eingriffen unterziehen, um nicht erkannt zu werden. Die sind so, wie sie waren, in den Urlaub gefahren und jeder beim Verfassungsschutz wusste Bescheid über sie. Also, ich finde das gespenstisch, was da abgegangen ist! Da möchte ich gar nicht weiterdenken, sonst kommt man noch in tiefste Verschwörungstheorien hinein. Ein trauriger Nebeneffekt unserer schnelllebigen Zeit, dass abgehängte Personengruppen zu gewalttätigen Mitteln greifen, weil sie scheinbar nichts zu verlieren haben. – Die Situation in Griechenland in Bezug auf faschistische Eiferer ist ja auch sehr bedrohlich.

Meiner Meinung nach alles ein Resultat aus der Privatisierung Europas. Die EU beschließt gerade, endgültig der Privatisierung von Wasser zuzustimmen. Ein Skandal! Da geht mir der Hut hoch! In Berlin konnte ja gegen solch einen Unfug noch durch ein Volksbegehren ein Sieg eingefahren werden, aber wie das beim Rest ausschaut, möchte ich nicht wissen. Und was ist das erste, was die Investoren machen? Sie verbieten Betriebsräte, behindern Gewerkschaften und beschneiden Rechte, um höhere Profite herauszuschlagen. Ihr Engagement gegen Rechtsradikalismus und Ungerechtigkeit ist also weiterhin in vollem Gange! Ich werde auch oft gefragt, warum ich mich in meinem Alter noch so aufrege, aber mei: Ich reg‘ mich halt auf! Das war auch der Anlass für das Album ›Wut und Zärtlichkeit‹ gewesen. Ich habe gemerkt, dass die Wut nicht nachlässt. Ganz im Gegenteil, sie wird stärker, weil ich mich stärker informiere als vor zwanzig Jahren. Damals war ich viel emotionaler und weniger rational. Heute informiere ich mich besser. Aber eigentlich komme ich auch in ein Alter, in dem ich mich mehr um die Liebenswürdigkeit des Menschen kümmern sollte. Also: wie kann man sich zu einem liebenden Menschen entwickeln? Was ja, philosophisch gesehen, das schönste und höchste Ziel der Menschen wäre und obendrein noch am glücklichsten macht. Ich meine, sich aufzuregen, macht ja nicht glücklich! Auf der anderen Seite braucht es die Aufregung. Eine Zärtlichkeit ohne Wut wird sehr lasch. Somit glaube ich, dass sich beides wirklich bedingt. Kommt Ihr Auditorium auch zu den Konzerten, weil sie eben gerade auch die unangenehmen Wahrheiten thematisieren? Ich habe ein Publikum, das sich nicht einlullen oder beruhigen lassen möchte. Natürlich genießen die Leute auch die intimen Momente meiner Konzerte. Aber ich muss sagen, dass ich immer begeisterter von meinem Publikum bin, weil ich ihm über die Jahre immer so viel Neues vorstellen konnte. Ich bin mir zwar, wie gesagt, im Großen und Ganzen immer treu geblieben und habe jetzt nicht beispielsweise Hip-Hop gemacht. Aber ich habe viel ausprobiert. Ob ich mit den Jazzern gespielt hab, mit anderen Musikern und Sängern, wie die herrliche Zeit mit Mercedes Sosa und Joan Baez. Manches ist auch schiefgegangen, wie das Experiment mit dem afrikanischen Chor. Nach wie vor ein schönes Projekt, aber leider zur falschen Zeit. An Ihren Projekten arbeiten Sie, wie in all den Jahren zuvor, hauptsächlich von Ihrem Wohnsitz in der Toskana aus? Ja genau. Auch das aktuelle Album ist hier entstanden, wobei die Proben hier in der Toskana wahnsinnig wichtig waren. Ich hatte in den letzten fünfzehn, zwanzig Jahren keine so erfolgreiche Tournee wie jetzt. Und der Erfolg ist auch berechtigt, wie ich finde, weil ich so fantastische Leute um mich habe, die von Schubert bis Hard Rock alles draufhaben, begeistert spielen, aber trotzdem auch zuhören können. Die Leute spüren diesen Zustand der Einheit, in dem wir uns gerade befinden. Und wir arbeiten richtig hart. Man muss sich das vorstellen: wir haben im letzten Jahr 110 Konzerte gespielt. [Interview: Philipp Stadler]

Konstantin Wecker & Band, 17. Februar, 20 Uhr, ›Nikolaisaal‹ friedrich verlost 1x2 Freikarten unter www.friedrich-zeitschrift.de


Rezensionen LEbenswelt 28

Esben & The Witch Wash The Sins Not Only The Face [Musik]

Tomahawk Oddfellows [Musik] Unterbeschäftigt ist Mike Patton wahrlich nicht. Mehrere Dutzend Projekte lassen sich zählen, versuchte man auch nur im Ansatz, so etwas wie eine durchgehende Diskografie zu erstellen. Die meisten Menschen dürfte er durch sein Engagement als Sänger der Band ›Faith No More‹ erreicht haben, die Mitte der Achtziger- bis in die späten Neunzigerjahre hinein mit einer wilden Mischung aus HipHop, Rock und Pop Erfolge feierte. Ganz aktuell ist dagegen die Wiederauflage von ›Tomahawk‹. Unter diesem Namen erschienen bislang drei Alben, nun kommt nach sieben Jahren Pause ›Oddfellows‹. Wer Patton kennt, weiß, dass es sich bei ›Oddfellows‹ keinesfalls um leichte Kost für ein Radiomorgenprogramm handeln kann. Allerdings ist das Spektrum dieser Platte breit, von Liebesballaden über Post-Punk bis zu Ausflügen in den Noiserock ist alles vertreten. Bereits der titelgebene Opener erinnert an die lärmende Schwere von Bands wie ›Melvins‹ oder ›Jesus Lizard‹, das folgende ›Stone Letter‹ dagegen liebäugelt mit dem Punk der Siebziger. Wie eigentlich immer bei Patton zielt ›Oddfellows‹ nicht nur auf ein spezielles Publikum ab, sondern ist auch herrlich aus der Zeit gefallen. Vierzig oder mehr Jahre Rockgeschichte werden hier in knappen zeitlichen Abständen zitiert, etwa wenn sich der schnelle Garagensound von ›South Paw‹ mit ›Choke Neck‹ die Klinke in die Hand gibt – letzteres klingt deutlich nach der Zeit, in der ›The Cure‹ und ›Joy Division‹ ihren schöpferischen Höhepunkt hatten. Bei all den Vergangenheitsreferenzen besteht natürlich immer die Gefahr, nur als Retrokopie zu wirken – ein Einwand, der schon deshalb nicht gilt, weil Mike Patton selbst eines der letzten wirklichen Originale im Musikgeschäft ist. [kp]

Zusammen mit der neuerlichen New-WaveWelle, die seit kurzem die Musikgeschichte aus den Achtzigern wieder aufrollt, wurden auch ›Esben & The Witch‹ angespült. Deren Debüt ›Violett Cries‹ erschien vor zwei Jahren und verdüsterte schlagartig den Himmel am Pophorizont. ›Wash The Sins Not Only The Face‹ heißt nun das Zweitwerk und fährt auf der Erfolgsschiene des Erstlings konsequent fort. Tief gestimmte Gitarren, verzerrte Effekte, dunkle Synthesizer – alles in allem schufen ›Esben & The Witch‹ gemeinsam mit Künstlern wie Zola Jesus, Fever Ray oder ›Austra‹ ein Genre, welches bisweilen ›Witchpop‹ genannt wird. Großen Anteil an der Atmosphäre hat Sängerin

Rachel Davies. Sie kann klar und eingängig singen, meist jedoch nutzt sie ihre Stimme für akustische Schauermärchen. Nach wenigen Sekunden der Stille bricht eine »Wall Of Sound« über den Hörer hinein. Daneben beginnt Davies mit ihrem Gesang, der sich dank starker Hall- und Wiederholungseffekte weitläufig und klaustrophobisch zugleich anhört. Bemerkbar ist auf diesem Zweitwerk vor allem eines: die deutlichere Hinwendung zu Popmelodien. ›Slow Wave‹ zum Beispiel brilliert durch helles Gitarrenspiel und eher verträumte denn verhexte Melodien. Obgleich das Album durchweg gelungen ist, sind es doch zwei Stücke, die herausragen. ›The Fall Of Glorieta Mountain‹ ist eine reduzierte Ballade, die ganz auf dem eindringlichen Gesang Davies’ beruht, dabei ohne verzerrende Effekte auskommt und beweist, dass weniger manchmal mehr ist. Das abschließende ›Smashed To Pieces In The Still Of The Night‹ hingegen schöpft aus dem Vollen: Wie eine bedrohliche Gewitterkulisse baut sich das Stück immer weiter auf – bis zu einem finalen Ausbruch, der in den Ohren noch lange nachwirkt. [kp]

BAd religion True North [Musik] Man mag von den Herren Graffin und Gurewitz nach über dreißig Jahren im Dienste des Punk erwarten, was man will – die Besteigung des Throns im Punkrockhimmel geht nicht über sie. Landläufig sollte man annehmen, dass eine Band deren Songwritingformel dermaßen simpel erscheint, sich spätestens nach dem dritten Album als obsolet erweist. Nicht so im Falle von

›Bad Religion‹. Okay, nicht alle ihrer nun sechzehn regulären Studioalben sind musikhistorisch relevant, allerdings gibt es im Punkrockbereich nicht viele Bands, die eine höhere Relevanz als ›Bad Religion‹ aufweisen können. Also zur Sache: Schon beim ersten Gitarrenriff fühlt man sich zu Hause (zumindest wie bei der guten alten Tante Punkrock), denn ›True North‹ ist ein typischer ›Bad Religion‹Kracher. Schnell, melodisch und kurz. Keiner der sechzehn Songs dauert länger als die magischen zwei ›Bad Religion‹-Minuten. Mit ›Hello Cruel World‹ ist zwar auch ein klassischer Midtempo-Song vertreten, der ist aber perfekt zur Hälfte (also zum kurzzeitigen Verschnaufen) positioniert und passt sich somit hervorragend ins Album ein. Kurz und knackig, so soll es sein! Ein Album, das einen sofort an seine Punkrock-Jugend erinnert und einem das Gefühl gibt, man müsse jetzt aufstehen, rumspringen und pogen. Doch das geht heute leider nicht mehr so, da schmerzt der Rücken mittlerweile zu sehr ... Thematisch drehen sich die Songs wie immer um Ideologien, Religionen, Politik, Kriege und deren Auswirkungen auf uns persönlich und die gesamte Menschheit. Kaum zu glauben: ›Bad Religion‹ ist trotz aller Berechenbarkeit immer wieder in der Lage, vier bis fünf außergewöhnlich gute Punkrocksongs auf ein Album zu packen und uns damit ein weiteres Mal glücklich zu machen! [jes]


29

Lebenswelt REzensionen

Die schönsten Singletrails der Alpen Holger Meyer [Buch]

Der König von Berlin Horst Evers [Buch]

Für alle, die es nicht wissen: Singletrails sind technisch anspruchsvolle, meist in wunderschönen und abgelegenen Gebieten liegende schmale Pfade. Gerne auch als Wandersteige »getarnt«. Sehr gerne mit kleineren bis größeren Steinen oder auch der einen oder anderen steinernden natürlichen Stufe ausgestattet. Somit macht den Reiz solcher Singletrails sowohl die sportliche als auch die landschaftliche Herausforderung aus. Wer schon immer mal mit seinem Mountainbike in die Berge – und ich meine »echte Berge« – wollte, dem sei dieses schöne großformatige Buch empfohlen. Obwohl konkrete Touren anhand einer Karte oder GPS fehlen, eignet sich das Werk hervorragend, um sich an den kalten, langen Winterabenden die Zeit mit Träumen von den schönen vielen neuen Bergtouren im Sommer zu vertreiben. Genau dafür ist das Buch gemacht. Holger Meyer, selbst langjähriger Mountainbiker und seit der Geburtsstunde dieses so einmalig schönen Abenteuersports mit dabei, gibt groben Überblick über die schönsten und lohnendsten Strecken quer durch die Alpen. Die vorgestellten Gebiete liegen entsprechend in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich. Mit dabei sind unter anderem so berühmte Gegenden wie Davos, Innsbruck, Bozen, Livigno, St. Moritz, Alpe d’Huez oder auch Garmisch und das Chiemgau. Zu jedem Gebiet gibt es eine kleine persönlich gefärbte Reportage sowie vier bis fünf Dinge, die man dort definitiv machen oder erleben sollte. Hinzu kommt eine kleine Auswahl an regional typischen Gerichten samt Rezept zum Selbermachen. Alles sehr liebevoll gestaltet. Nicht zuletzt seien die vielen, teils großformatigen Fotos erwähnt. Diese geben einen recht guten Eindruck von den zu erwartenden Landschaften und vom Mountainbiken im Allgemeinem. Im Speziellen sind die Fotos natürlich der letztendliche Auslöser zum Träumen. [jes]

Horst Evers und Kriminalroman – das ist wie Käse mit Marmelade. Beides kannte ich nicht und hätte mir niemals vorstellen können, dass es so vortrefflich passen könnte. Den meisten Lesern wird Horst Evers durch seine urkomischen Kurzgeschichten bekannt sein, die er auch sehr gerne live (wie des Öfteren auch schon in Potsdam) auf der Bühne vorträgt. Der Plot seines Krimis dreht sich um Hauptkommissar Lanner, seines Zeichens vor kurzem aus dem niedersächsischen und ländlichen Cloppenburg ins großstädtische Berlin versetzt, um dort die ihm nicht den geringsten Respekt entgegenbringende Berliner Bevölkerung vor einer Rattenplage zu retten und nebenbei auch noch einige undurchsichtig ineinander verwobene Morde aufzuklären. Dabei behindert wird er unter anderem tatkräftig von seinen Berliner Kollegen, die ihn ständig als »Landei« schikanieren. Zu guter Letzt trifft er noch auf seinen »Jugendfeind« aus der Heimat, den es schon vor langer Zeit nach Berlin verschlug und mit dem er trotz aller Abneigung auskommen muss. Denn dieser scheint der einzige zu sein, der ihm bei der Lösung seiner Fälle weiterbringen kann. Mit dem typischen Evers’schen Wortwitz und der pointierten Beschreibung menschlicher Schwächen skizziert Horst Evers das Leben in Berlin zum einem und zum anderem den menschlichen Umgang miteinander. Zum Beispiel ist es sehr unterhaltsam, den Hauptfiguren – Hauptkommissar Lanner und Kammerjäger Toni Karhan – zuzusehen, wie sie doch erhebliche Mühen aufbringen müssen, um ihre Kleinmännerfeindschaft zu pflegen. Auch und obwohl sie beide merken, dass sie einander brauchen und sich gar nicht so sehr fremd sind. So wird uns Lesern selbst an vielen Stellen mit einer gehörigen Portion Selbstironie der Spiegel vorgehalten. Trotz aller Komik und Ironie ist dieser Roman ein Krimi – genauso spannend wie komisch. Und damit eben doch ein echter Evers. [jes]

Delius Klasing Verlag, 147 Seiten, 24.90 €

Rowohlt, 384 Seiten, 19.95 €

IT M U ST D ? L L I W EN H E G MIR

SUCHT AB SOFORT ... AKQUISE-PRAKTIKANT m/w

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an: bewerbung@friedrich-zeitschrift.de


Rezensionen LEbenswelt

Inuk [Kino] Als Erziehungsmaßnahme wird Inuk von den Behörden auf eine kleine Insel inmitten des grönländischen Eises geschickt. Weit entfernt von der Stadt, erhält der wortkarge Eisbären-Jäger Ikuma den Auftrag, den 16-jährigen Jungen mit auf die Jagd zu nehmen. Gemeinsam mit den anderen Kindern aus dem Waisenhaus brechen sie mit Hundeschlitten zu einer Reise durch die gefährlichen Weiten des Eises auf. Jenseits des Polarkreises, zwischen Eislandschaften und Gletscherpässen, tauchen beide tief in die Geschichte der Inuit ein und werden dabei von ihrer Vergangenheit eingeholt. Auf der gemeinsamen Reise entdecken der naturverbundene Jäger Ikuma und der schnell lernende junge Inuk, dass sie etwas ganz Besonderes miteinander verbindet. Mike Magidson und seine Kameramänner Franck Rabel und Xavier Liberman erzählen mit atemberaubend schönen Landschaftsaufnahmen die Geschichte der Inuit-Gemeinde der grönländischen Siedlung Uumannaq. Die realitätsnahe Inszenierung und eine dokumentarische Kamera, nah an den Protagonisten und der eisigen, lichtdurchfluteten Weite der Natur, verweisen auf die Wurzeln des Filmemachers im Dokumentarfilm. Dies wird durch die hervorragende Besetzung vorwiegend mit Laiendarstellern noch verstärkt. Dem Zuschauer offenbart sich so ein authentischer Einblick in die aktuelle Situation der indigenen Bevölkerung Grönlands, auf der Identitätssuche zwischen modernem Stadtleben und jahrhundertealter Tradition. Nicht zuletzt durch die Aktualität des Filmes, der den Umgang mit der Natur und den daraus resultierenden Klimawandel aus einer außergewöhnlichen Perspektive thematisiert, erlangte ›Inuk‹ auf zahlreichen Filmfestivals große Beliebtheit und gewann beispielsweise den Publikumspreis des ›Rhode Island Film Festivals‹, den Preis für die beste Kamera beim ›Woodstock Film Festival‹ und den Preis für den besten Schauspieler für Ole Jørgen Petersen in der Rolle des Ikuma beim ›Paris Polar Film Festival‹. [Anna Jakisch] Kinostart: 7. Februar

PUPPE [Kino] Die 16-jährige Anna (Anke Retzlaff) hat Schlimmes durchgemacht. In Duisburg lebte sie auf der Straße, in einem Milieu aus Armut, Hunger, Drogen, Angst, Gewalt und Kriminalität. Nachdem ihre Freundin (Jella Haase) brutal umgebracht wurde, folgt sie widerwillig der Therapeutin Geena (Corinna Harfouch) in deren Erziehungscamp in den Schweizer Bergen. Aber das Leben auf der Straße hat Anna hart gemacht. Sie verweigert jede Hilfe. Mit ihr im Camp sind zwei weitere Mädchen, darunter die gewalttätige und manipulative Magenta (Sara Fazilat). MIt ihr schmiedet sie einen Fluchtplan. Der Trend, soziale Härten und insbesondere deren Auswirkungen auf Jugendliche in neuer Schonungslosigkeit zu zeigen, ist im jungen deutschen Film ungebrochen. Im Gegensatz zu Werken wie Detlev Bucks ›Knallhart‹, Philip Kochs ›Picco‹ oder der Fernsehproduktion ›Wut‹ handelt ›Puppe‹Regisseur Sebastian Kutzli in seinem Erst-

ling die explizite Gewalt aber vorwiegend in Rückblenden ab und scheint auch an der psychologischen Entwicklung seiner Figuren weniger Interesse zu haben. Bei ihm begegnet man Charakteren, die das Ergebnis ihrer Erlebnisse sind. Die Gesichter sind ebenso erstarrte Zeugnisse einer Vorgeschichte wie die Berge, die sie umgeben. Das zu spielen, ist für jeden Schauspieler heikel. Das stumpfe, emotionsreduzierte Agieren solcher Menschen wirkt sperrig, mag weniger wohlmeinend als mangelndes schauspielerisches Vermögen ausgelegt werden. Wer aber jemals traumatisierten Kindern begegnet ist, weiß, wie erschreckend authentisch diese Darstellung ist. Sie versuchen sich in erwachsenen Posen, sind zu schockierenden Ausbrüchen in der Lage, um im nächsten Moment wieder tief verletzte Kinderseele zu sein, sich an Kuscheltiere klammernd und in der Umarmung haltlos weinend. Kutzli deutet Fanck'sche Bergfilm-Symbolik nur an und gibt seiner Geschichte gerade durch den Verzicht auf filmische Verstärker immense Schlagkraft. [mck] Kinostart: 21. Februar

30

Alles wieder offen – ›FILM-AUSKENNER-QUIZ‹ 2013 Wow, was für ein Finale! Am 9. Januar trafen sich die zehn besten Teams aus einem Jahr ›FAQ – Das Film-Auskenner-Quiz‹ im Babelsberger ›Thalia‹-Kino, um den Filmauskenner des Jahres zu krönen. Es wurde geschwitzt, gegrübelt, geflucht, gehofft, geschrien, gejubelt, applaudiert und gefeiert. Lange lag

Foto Burghard Mannhöfer

das Feld dicht beieinander, doch am Ende gab es einen klaren, einen verdienten Sieger: das Favoritenteam ›Die kleinen Strolche‹ gewann den Titel und den Hauptpreis – die ›teuerste Kinokarte Potsdams‹ (Wunschfilm für 25 Personen im Kinosaal; im Wert von 155 Euro). Knapp auf dem zweiten Platz landete das Team ›Die verflixte 7. Frage‹. Und ebenfalls aufs Treppchen schafften es die drittplatzierten ›Glorious Basterds‹. Doch nun ist wieder alles offen. Nach dem Finale ist vor der neuen Saison. Alle Punktestände werden wieder auf Null zurückgedreht. Beim ersten regulären ›Film-Auskenner-Quiz‹ im Jahr 2013 (6. Februar, 21 Uhr, ›Thalia‹-Foyer) kann jeder teilnehmen, der möchte. Teams mit bis zu sechs Mitspielern melden sich bitte via Email an juliane. schwarz@thalia-potsdam.de an. Dann gilt es wieder, vierzig knifflige Fragen rund um Film und Fernsehen, Schauspieler und Regisseure, Vorlagen und Querverbindungen, Trivia und Gossip, Technik, Preise und Sets, Zitate, Ausschnitte und Musik zu knacken. Moderator Marcel Kirf hat offene und Multiple Choice-, Schätz-, Bastel- und Fangfragen im Gepäck. Gespielt werden vier Runden à zehn Fragen. Rundensieger gewinnen Freigetränke, das Siegerteam des Abends Freikarten für das ›Thalia‹-Kino. Und außerdem sammeln alle Teilnehmer Punkte auf dem ›Walk of Fame‹. Die zehn erstplatzierten Teams dieser »Straße der Besten« ziehen ins Jahresfinale 2013 ein. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos, aber nicht umsonst. Auf zum ›Film-Auskenner-Quiz‹!


31

Kinostarts

Lebenswelt FILM

GOLD – DU KANNST MEHR ALS DU DENKST Dokumentarfilmer Michael Hammon erzählt die bewegenden Lebensgeschichten dreier außergewöhnlicher Menschen und Spitzensportler: Henry Wanyoike, blinder Marathonläufer aus Kenia, Kirsten Bruhn, querschnittsgelähmte Schwimmerin aus Deutschland, und Kurt Fearnley, australischer Rennrollstulfahrer. Die Athleten gehören in ihrer jeweiligen Heimat zu den bekanntesten Sportlern und sind zugleich, durch ihre Art zu leben, Vorbild einer aufgeklärten Gesellschaft. Höhepunkt des Films ist ihre Teilnahme an den Paralympics 2012 in London. START: 28. Februar Doku | Deutschland R: Michael Hammon

Westerland Sylt im Winter. Cem, Auszubildender beim Ordnungsamt, und Jesús, ein Streuner mit erfundenen Geschichten, sind auf der Suche nach dem richtigen Platz im Leben. Sie lernen sich kennen und entscheiden sich für einander. Doch je mehr sie sich bedeuten, desto verständnisloser reagiert der Rest der Welt. Für ihre Freundschaft stellen Cem und Jesús sich vier Regeln auf: Du sollst nicht kiffen. Du sollst nicht kotzen. Du sollst nicht lügen. Du sollst nicht sterben. Nicht alle können eingehalten werden. START: 21. Februar Drama | Deutschland R: Tim Staffel D: Burak Yigit, Wolfram Schorlemmer

Les Misérables Obwohl er seine langjährige Haftstrafe verbüßt hat, wird Jean Valjean (Hugh Jackman) über Jahrzehnte vom gnadenlosen Polizeibeamten Javert (Russell Crowe) verfolgt und in den Untergrund getrieben. Nachdem Valjean das Mädchen Cosette (Amanda Seyfried), Tochter der Arbeiterin Fantine (Anne Hathaway), in seine Obhut nimmt, ändert sich deren Leben dramatisch. Filmfassung des erfolgreichen Bühnenmusicals nach Romanvorlage von Victor Hugo, inszeniert von OscarPreisträger Tom Hooper (›The King‘s Speech‹). START: 21. Februar Musical, Drama | Großbritannien R: Tom Hooper D: Hugh Jackman, Anne Hathaway

The Master Als Ex-Soldat Freddie den charismatischen Lancaster Dodd kennenlernt, ändert sich sein Leben schlagartig. Bisher ertränkte der heimgekehrte Kriegsveteran seine innere Leere mit Alkohol und Frauen, aber durch Dodd findet Freddie wieder Halt im Leben: Der selbsternannte Philosoph hat eine eigene, rasch wachsende Glaubensgemeinschaft gegründet und wird von seinen Anhängern nur »The Master« genannt. Der labile Freddie ist fasziniert und steigt zu Dodds rechter Hand auf – doch dessen totalitären Methoden und Lehren bleiben nicht ohne Folgen. START: 21. Februar Drama | USA R: Paul Thomas Anderson D: Joaquin Phoenix, Philip Seymour Hoffman

Drachenmädchen Der Dokumentarfilm ›Drachenmädchen‹ erzählt die Geschichte von drei Mädchen in der Kampfschule ›Shaolin Tagou‹, die sich in China genau neben dem Ursprungstempel des Kung Fu befindet. Mit 26 000 Schülern ist dies die größte Kung Fu-Schule Chinas. Weit weg von ihren Familien leben die drei Mädchen inmitten einer von Anpassung geprägten Masse mit vorgegebenen Formen, Normen, Strukturen und der alltäglichen Routine. Sie werden zu Kampfmaschinen gedrillt, eine schlichte, große Kraft geht von ihnen aus und doch sind sie hinter aller Fassade Kinder, die Träume haben. START: 28. Februar Doku | Deutschland R: Inigo Westmeier

Invasion Witwer Josef lebt nach dem Tod seines Sohnes und seiner Frau allein in einer großen Villa am Waldrand. Einsamkeit und Trauer bestimmen sein Leben. Dann lernt er Nina kennen, die sich als Cousine seiner verstorbenen Frau vorstellt. Ihre Anteilnahme und fürsorgliche Art sind für Josef ein mehr als willkommener Lichtblick. Sie wird zum Dauergast. Ihr Sohn Simon und dessen Frau Milena ziehen gleich ganz ein. Und auch Ninas Freund Konstantin fühlt sich in Josefs Haus schnell wie zuhause. Anfangs genießt der das bunte Treiben, doch bald sieht er sich den gefährlichen Machtspielen seiner Gäste ausgesetzt. START: 28. Februar Thriller | Österreich, Deutschland R: Dito Tsintsadze D: Burghart Klaußner, Heike Trinker


& & Gut  Gut

jetzt Fördermittel beantragen! Noch bis zum 15. Februar haben Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und auch gemeinnützige Vereine zur Förderung von Wissenschaft und Forschung im Land Brandenburg die Möglichkeit, ESF-Fördermittel für den Bereich Wissenschaft und Forschung zu beantragen. Gefördert werden neue Projekte, die bis zum 28. Februar 2015 realisiert werden können. Projektskizzen, die beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur eingereicht werden können, sollten beispielsweise einen Beitrag zur Erleichte-

arvato, ein Tochterunternehmen der Bertelsmann AG, ist Europas führender Dienstleister für Kundenkommunikation. Für die Standorte Brandenburg/Havel und Potsdam suchen wir für die schriftliche und telefonische Kundenbetreuung in Voll- und Teilzeit:

Service Center Mitarbeiter (m/w) Studentische Mitarbeiter (m/w) Wenn Sie Interesse an einer spannenden und kommunikativen Tätigkeit mit guten Aufstiegschancen haben, dann bewerben Sie sich jetzt! arvato direct services Brandenburg GmbH Wilhelmsdorfer Landstr. 43 | 14776 Brandenburg/Havel E-Mail: bewerben@bertelsmann.de arvato direct services Potsdam GmbH Behlertstr. 3 a | 14467 Potsdam E-Mail: bewerbungen-potsdam@bertelsmann.de Weitere Informationen finden Sie auch unter www.arvato-customer-services.de

rung des Übergangs zwischen beruflicher und akademischer Bildung, der Stärkung von Forschung und technologischer Entwicklung oder der Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie leisten. www.mwfk.brandenburg.de Grenzen des Gehirnjoggings Mit Gedächtnistrainern versuchen viele Menschen fit im Kopf zu bleiben und ihre kognitiven Leistungen vielleicht sogar zu steigern. Wie stark diese Trainings die Gedächtnisleistung tatsächlich beeinflussen und ob dabei so genannte »Transfereffekte« auf andere kognitive Leistungsbereiche auftreten, wird die Psychologin Dr. Katrin Göthe in der Sonntagsvorlesung der Potsdamer Köpfe am 17. Febuar (11 Uhr) erläutern. Auch die Wirkdauer einer Beeinflussung durch solche GehirnjoggingProgramme und die verschiedenen Arten des Trainings wird Dr. Göthe in ihrem Vortrag ›Einfach unvergesslich – Ansätze zum Gedächtnistraining‹ im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte näher beleuchten. www.prowissen-potsdam.de Ausbildung 2013 Über 1000 freie Ausbildungsplätze in 185 Berufen bietet die IHK Potsdam am ›Aktionstag Ausbildung 2013 – Deine Chance‹ an. Individuelle Beratungen zur Berufswahl und Tipps zum Bewerbungsmarketing sollen den Interessierten am 20. Februar (10 bis 15 Uhr) helfen, sich auf einem Markt mit vielfältigen Branchen zu orientieren. Verbände aus den Bereichen Verkehr und Logistik, Metall und Elektrotechnik, Hotel und Gaststätten, Informatik und vielen weiteren informieren über Ausbildungsberufe und Perspektiven im jeweiligen Beschäftigungsfeld. Außerdem sorgen Veranstaltungspunkte wie ›Wie viel Mathe

kURZ & GUT WIRTSCHaftsleben

32

steckt in welchen Berufen?‹ für neue Denkanstöße und Mitmachstationen sorgen für Abwechslung. www.potsdam.ihk24.de Wegbegleiter gesucht In Praktika und mit Medienworkshops bereiten die MentorInnen des Projekts ›gibfive‹ SchülerInnen der 8. bis 10. Klasse der Förderschule am Nuthetal auf die Berufswahl vor. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter schaffen durch positive Rückmeldung und konstruktive Kritik ein ehrliches und angenehmes Vertrauensverhältnis, das den Jugendlichen später beim Einstieg in das Berufsleben helfen soll. Berufstätige, ehemals Berufstätige und auch Auszubildende, die Interesse an einer solchen Tätigkeit haben, werden vom ›Büro Blau‹ professionell begleitet und durch Qualifizierungsangebote geschult. So können sie Potsdamer Jugendliche professionell auf dem Weg in die Arbeitswelt begleiten und unterstützen. www.bueroblau.de Existenzgründungen als Erwerbsalternative Junge Menschen bis 28 Jahre, die von Arbeitslosigkeit bedroht oder bereits arbeitslos sind, können sich an die Berater von ›enterprise‹ wenden, die sich der Förderung von Existenzgründungen als Erwerbsalternative widmen. Durch die in 14 Jahren Beratertätigkeit gesammelten Erfahrungen, können die ›enterprise‹-Mitarbeiter vor allem auf Besonderheiten in Brandenburg, die regionalen Märkte und Ansprechpartner vor Ort eingehen. Da das Unternehmen durch das Land gefördert wird, ist die Beratung und Teilnahme an dem gesamten Programm kostenlos. Auch nach einer erfolgreichen Unternehmensgründung stellt ›enterprise‹ eine Plattform zum Austausch mit anderen Jungunternehmern dar. www.iq-enterprise.de

UR ZK UR ZK

K Z Z U R R U KU Z K Z K G RZZ KUR R U R U K K RRZZRZ U G BILDUN K URZZ KZUKU K BILDUN UR R K U Z ZK R U K

ZK R KU Z R KU


WiRTscHAFTsLEbEn

33

Foto sulaco229

dA KOMMt sO ei n iGes ins PRIVATES CARSHARING IN POTS

d

ie Gründe, warum der Mensch ein Auto braucht, sind so zahlreich wie vielfältig. In unserem Fall fährt der Mann mit der hauseigenen Familienkutsche tagtäglich einen weiten Weg gen Westen zur Arbeit, so dass die Dame des Hauses zusehen muss, wie sie die logistische Herausforderung zwischen Job, Kindern, Einkauf und anderen Besorgungen per pedes bewältigt. Ein zweites Auto kommt nicht infrage – mal abgesehen von den finanziellen Aspekten würde ich als Anwohner der Innenstadt den halben Tag mit der Parkplatzsuche beschäftigt sein. Und als heimlicher Umweltaktivist sehe ich hier meinen stillen Protest gegen die Umweltverschmutzung – nicht zu verwechseln mit der Befriedigung meines schlechten Gewissens in Anbetracht der Tonne Wegwerfwindeln, die unser Jüngster derzeit produziert. Aber die Möglichkeit, den schweren Einkauf und die Reitstunden der Großen an einem Nachmittag ohne großen organisatorischen und finanziellen Aufwand zu bewältigen, scheint mir dennoch verlockend … Das Prinzip des privaten Autoteilens ist nicht neu und wurde schon lange vor seiner Kommerzialisierung unter Nachbarn und Freunden betrieben. Dennoch war bei aller nachbarschaftlicher Unterstützung die Versicherungsfrage ein Kernproblem. Wer zahlt, wenn etwas passiert? Zwar bietet beispielsweise der ›Verkehrs Club Deutschland‹ (VCD) Musterverträge, mit denen alle Risiken und Kosten geregelt werden können, aber den organisatorischen Aufwand erleichterten erst diverse Internetplattformen, die seit 2010 das private Carsharing salonfähig machen. Sie bieten eine spezielle Versicherung, ein adaptiertes Modell der Haftpflicht- und Vollkasko-Zusatzversicherung, welches speziell auf privates Carsharing zugeschnitten ist. Die Autosuche ist denkbar einfach – Postleitzahl eingeben und die verfügbaren Autos in der Umgebung auf einer Karte anzeigen lassen.

Rollen …

DAM

Im Gegensatz zum professionellen Carsharing entfallen hierbei der mitunter lange Weg zur nächsten Vermietstation und die laufenden Gebühren, wie sie auf gewerblichen Plattformen mitunter erhoben werden. Die Bezahlung läuft direkt über den jeweiligen Anbieter zu den Konditionen, die der private Autovermieter angibt. Ist man nicht täglich auf den Gebrauch angewiesen und bleibt unter der Rentabilitätsschwelle zwischen 10 000 und 20 000 Kilometern pro Jahr, kann Carsharing preisgünstiger als der Betrieb eines eigenen gleichartigen Fahrzeugs sein. Laut einer Modellrechnung der Stiftung Warentest kommt man mit 5000 Jahreskilometern auf Kosten in Höhe von 138 Euro, mit einem eigenen Wagen auf 206 Euro pro Monat. Anschaffungskosten, Stellplatz- oder Garagenmiete, Kraftfahrzeugsteuer und Versicherungsprämien fallen hierbei gar nicht erst an. Für die Anbieter kann sich das private Carsharing durchaus lohnen, wenn man bedenkt, dass das eigene Auto durchschnittlich 23 von 24 Stunden ungenutzt herumsteht. Steuern, Versicherung, Wertverlust: Die Fixkosten lassen sich durch Carsharing mit einfachen Regeln leicht refinanzieren – Zuverlässigkeit und Sauberkeit des Besitzers vorausgesetzt. Ein Resümee der Vorteile privaten Carsharings: gegenseitige Unterstützung, Umweltschutz und die intelligente Nutzung vorhandener Ressourcen – und für mich ein besseres Gefühl bei der nächsten Leerung des vollen Windeleimers. [SP] www.rent-n-roll.de www.nachbarschaftsauto.de www.tamyca.de www.autonetzer.de


WiRTscHAFTsLEbEn

ich bin sO FRei Legt sich in den ersten Wochen eines Jahres noch ein Jahreswechsel-, Feiertags- und Neujahrsempfangsschleier über alles, heißt es im Februar wieder anpacken – und nach vorne gucken. Und da der Blick aus dem Fenster selten mehr als graue Welt zu bieten hat, lässt es sich vortrefflich vom Sommerurlaub träumen. Die gute Nachricht lautet: Wer früh und

geschickt genug plant, kann sich 2013 eine längere Reise zur Hochsaison leisten – oder eine ganze Menge von Kurzurlauben über das Jahr verteilen. friedrich hilft gerne bei der Planung, die mit der Wahl der richtigen Urlaubstage beginnt. Manche Arbeitnehmer müssen ihre Jahresurlaubsplanung bereits vor Weihnachten oder

34

brückentage nutzen – urlaub verlängern

noch im Januar einreichen, für alle anderen ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um sich Gedanken zu machen. Und genau hinzusehen – denn 2013 fallen alle gesetzlichen Feiertage auf einen Wochentag. Wer also seine Urlaubstage geschickt nutzt, Brückentage einplant, hat dieses Jahr erheblich öfter ein paar Tage am Stück frei. Und so geht‘s:

8=18

10=21

8=16

Ostern: Wie in jedem Jahr sind Karfreitag und Ostermontag Feiertage. Mit acht Urlaubstagen kann man 16 Tage freimachen (Urlaub einreichen für: 23. März bis 7. April). Mit vier Urlaubstagen immerhin noch zehn Tage (Urlaub einreichen für: 25. bis 28. März oder 2. bis 5. April).

Mai: Der Tag der Arbeit (1. Mai) ist 2013 ein Mittwoch. Mit zwei Urlaubstagen hat man fünf Tage frei (Urlaub einreichen für: 29. und 30. April oder 2. und 3. Mai), mit vier Urlaubstagen sogar neun Tage (Urlaub einreichen für: 29. April bis 3. Mai). Christi Himmelfahrt (9. Mai) ist ein Donnerstag, und da (wie in jedem Jahr) auch Pfingstmontag (20. Mai) Feiertag ist, hat kann man mit sechs Urlaubstagen zwölf Tage Urlaub machen (Urlaub einreichen für: 10. Mai und die Woche vom 13. bis 17. Mai).

Oktober: Auch der Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) fällt auf einen Donnerstag. Wer einen Urlaubstag nimmt (4. Oktober), hat vier Tage frei. Wer vier Tage einreicht (30. September bis 2. Oktober und 4. Oktober), kann neun Tage zuhause bleiben. In Brandenburg kommt noch der Reformationstag (31. Oktober) hinzu. Wieder ein Donnerstag, also das gleiche Spiel: ein Urlaubstag (1. November) beutet vier freie Tage, vier Urlaubstage (28. bis 30. Oktober und 1. November) bringen neun Tage Freizeit.

3=12

Dezember: Der erste Weihnachtsfeiertag (25. Dezember) ist 2013 ein Mittwoch, der zweite (26. Dezember) entsprechend ein Donnerstag, Silvester (31. Dezember) fällt auf einen Dienstag, insofern ist Neujahr (1. Januar 2014) ein Mittwoch. Je nachdem, ob Ihnen Ihr Arbeitgeber für Heiligabend (24. Dezember) und Silvester (31. Dezember) einen halben oder einen ganzen Urlaubstag abzieht oder Sie ohne Urlaubstag frei machen dürfen, können sie mit nur drei bis fünf Tagen Urlaub (23., (24.), 27., 30. (und 31.) Dezember) zwölf Tage lang die Feiertage genießen – vom 20. Dezember bis zum 2. Januar 2014.


35

WiRTscHAFTsLEbEn

Informationsveranstaltung für Schüler und Eltern Ich will einen attraktiven und zukunftssicheren Beruf im Sozialoder Gesundheitswesen ausüben, dazu lasse ich mich kompetent im BBW e.V. beraten!

Alles wAs

Recht ist

TippS unD TRicKS zu STEuERn unD REchTSfRAGEn

HEuTE: vERkEHRsREcHT VOn REchTSAnWAlT MARK EpliniuS, pOTSDAM, fAchAnWAlT füR VERKEhRSREchT

bei schneeFAll dROhen bussGeldeR Die weißen Flöckchen können in Kombination mit Eis und Glätte im Straßenverkehr schnell zu einer echten Gefahr werden. Wer sich nicht auf die erschwerten Bedingungen im Verkehr einstellt, riskiert laut Experten der ARAG zu allem Überfluss auch noch ein saftiges Bußgeld. Hier die häufigsten Bußgelder:

Berufliche Schule für Sozialwesen - anerkannte Ersatzschule – jeweils ab - Sozialassistent/in 2 Jahre Vollzeit - Heilerziehungspfleger/in 3 Jahre Vollzeit - Heilerziehungspfleger/in 3 Jahre Teilzeit - Erzieher/in 3 Jahre Vollzeit - Erzieher/in 3 Jahre Teilzeit Die. / Mi. oder Fr. / Sa.

05.08.2013 05.08.2013 09.08.2013 05.08.2013 06.08.2013 09.08.2013

Staatlich anerkannte Ausbildungsstätte für Rettungsassistenten jeweils ab - Rettungsassistent/in 2 Jahre Vollzeit 19.08.2013 - Rettungssanitäter/in 4 Monate Vollzeit 02.09.2013

Fehlende Sicht! Morgens ist Gründlichkeit geboten. Ein kleines Guckloch in der Windschutzscheibe reicht leider nicht. Darüber hinaus sollten Scheinwerfer, Blinker, Rückleuchten und die Motorhaube vom Schnee befreit werden, sonst drohen zehn Euro Bußgeld. Übrigens wird das Warmlaufenlassen des Motors genauso geahndet. Kein Frostschutz! Zwanzig Euro kostet das Fehlen von Scheibenfrostmittel. Eine dreckige Windschutzscheibe führt zu stark verminderter Sicht und somit zu einer erhöhten Unfallgefahr. Selbiges gilt für das Übersehen des Schneeketten-Gebots nach einer entsprechenden Beschilderung. Die Scheibe eines geparkten Autos müsste zum Ablesen der Parkscheibe eigentlich auch vom Schnee befreit werden. Hier zeigen sich die Ordnungsämter meistens jedoch großzügig und verteilen keine Strafzettel. Mein Tipp: Damit Sie nicht nur Bußgelder, sondern auch Gefahren vermeiden, hier ein paar weitere kleine Grundregeln: Angefahren werden sollte gegebenenfalls im zweiten Gang, weil sonst die Reifen durchdrehen. Während der Fahrt eher einen höheren Gang wählen, denn eine zu niedrige Drehzahl kann zum Schleudern führen. Und auch wenn man trotz aller Vorsicht ins Rutschen gerät, helfen Ruhe, Auskoppeln und gefühlvolles Gegenlenken.

EPlINIUS Rechtsanwälte Verkehrshof 7 • 14478 Potsdam • www.eplinius.de

in Kooperation mit der

Informationsveranstaltung am 12.02. 2013 18.00 bis 20.00 Uhr Berufsbegleitendes Studium Bachelor of Arts B.A. in Business Administration Gesundheits- und Sozialmanagement Bachelor of Arts (B.A.) in Social-, Healthcare- and Education-Management – Nursing – 05.09. 2013 bis 26.08. 2016 Interessiert?

Dann lassen Sie sich bei uns im Hause kompetent beraten! Anmeldungen gerne unter der u. g. Telefonnummer!

Zeppelinstr. 152 • 14471 Potsdam • Tel.: 0331 96722-0 • Fax: 0331 96722-30 Internet: www.bbwev.de • E-Mail: mailbox@bbwev.de


K li u z i z R M R u FA zKKu Rz K e i Rzz Ku il R u M R Ku A K F z z e Rz li Mi uRz KKuuKRuR K zRz R KuKu Rz Rz Ku

& &Gut Gut

36

Überraschungen für Kinder, die keine Angst vor dunklen Gestalten haben und sich furchtlos ins Vergnügen stürzen möchten. Wer Interesse daran hat, mit Jonglieren, Zaubern, Tanzen oder Singen das Programm selbst kreativ mitzugestalten, kann sich beim LKC Babelsberg melden. www.lindenpark.de www.lkc-babelsberg.de

Foto Lindenpark | Peter

nARREiTEi iM LindEnpARk Die kleinen Narren übernehmen am 10. Februar (15 Uhr) den ›lindenpark‹. In seiner 34. Session feiert der Karnevalsverein lKC Babelsberg in diesem Jahr unter dem Motto »Beim LKC gibt´s frohe Kunde – auf zur Spuk- und Geisterstunde«. Neben Geistermärchen und einer Kinderdisco gibt es weitere gruselige

pETER und dER WoLF Das musikalische Märchen von Sergei Prokofjew ist weltbekannt und wurde komponiert, um Kinder mit den Instrumenten des Sinfonieorchesters vertraut zu machen. Es fällt leicht und macht Spaß, der Katze, dem Vogel oder dem Wolf ihre einprägsamen Klänge von Klarinette, Querflöte und Hörnern zuzuordnen. Im ›lindenpark‹ können Kinder am 24. Februar (16 Uhr) beim ›Klangspielplatz‹ einige der Instrumente aus dem Stück selbst ausprobieren und sich an der musikalischen Gestaltung des Märchens versuchen. Außerdem können sie ihre Lieblingstiere aus der Geschichte malen und im Anschluss an die kleine Musikstunde Kakao und Kuchen im Zeltcafé genießen. www.lindenpark.de

Ku Rz Ku Rz Ku

FERiEnpRogRAMM Während der Winterferien finden im ›Kids Club‹ des ›Treffpunkt Freizeit‹ jeden Tag Ferienveranstaltungen und auch zwei halbwöchige Kurse (4. bis 6. Februar, jeweils 9 bis 12 Uhr), mit anschließender Ganztagsbetreuung statt. In den Winterferienworkshops haben die Kinder die Möglichkeit, erste Basics des Breakdance zu erlernen (schult Rhythmusgefühl, Motorik, Kraft, Koordination, Ausdauer und Kreativität) oder sie können Potsdamer Häuser aus Ton nachbauen und sich so als kleine Baumeister versuchen. Ausflüge, kreative Aktionen und Spiele verhindern an allen Ferientagen (4. bis 8. Februar, jeweils 9 bis 15 Uhr), dass Langeweile aufkommt. Zum krönenden Abschluss der Woche findet am 8. Februar der ›Schneeball‹ – eine Ferienabschlussparty mit selbst gestalteten, gebastelten und gebackenen Dingen und Kinderdisco – statt. www.treffpunktfreizeit.de

MäRcHEnHAFTE kunsT Schöpferisch betätigen können sich Kinder ab 6 Jahren in den Winterferien an der Kunstschule Potsdam. Unter dem Motto »Märchenhafte Winterferien« dürfen Grimm‘sche und andere Märchen am 4. und 6. Februar (10 bis 14 Uhr) frei gestaltet werden. Mit diversen Materialien können bildkünstlerische Techniken erprobt werden, egal ob Zeichnen, Malen, Collagieren oder Modellieren. Auch am 15. Februar (17 Uhr) wird es in der Kunstschule wieder märchenhaft. Die Vernissage ›Es war einmal... Grimm‘sche und andere Märchen‹ in der Kunstschule wird von Gesangsstücken der SchülerInnen der Städtischen Musikschule Johann-Sebastian-Bach begleitet. www.kunstschule-potsdam.de

Foto Lindenpark

ALTE spiELE nEu EnTdEckEn Besonders für Kita-Gruppen und die 1. bis 3. Klasse ist der Workshop ›Kaiser, König, Bettelmann. Spielen in Alt-Berlin 1871-1933‹ geeignet. Lebendig und informativ vermitteln die Museumspädagogen des Märkischen Museums Berlin den Kindern, wie sich die Spiele, die damals gespielt wurden, von aktuellen Spielsachen unterscheiden. An fünf Spieltischen laden historische Brettspiele, Ankerbausteine und Kindernähmaschinen zum praktischen Ausprobieren ein. Auch im Schattentheater kann während der einstündigen Veranstaltung selbst Hand an Grimm‘schen Märchenstoff gelegt werden. Die Erstlesertexte, die durch die Ausstellung führen, helfen den Kindern dabei, sich selbständig in der unbekannten Museumswelt zu bewegen. www.stadtmuseum.de

KURZ & GUT FAMiLiEnLEbEn

Ku z uR K Rz u K Rz


37

FAMiLiEnLEbEn THEMA

FüR’s leben GewAppnet sein Die Comenius-Schule Potsdam Die Schulzeit ist ein wichtiger Lebensabschnitt für uns alle. Sie bereitet uns auf unser späteres Leben vor und wir lernen Menschen kennen und schätzen, die uns vielleicht lange begleiten. So ist das auch in der Comenius-Schule, in der Kinder mit Lernstörungen und geistigen Behinderungen optimal gefördert werden, damit sie später so selbständig wie möglich leben können. Die Comenius-Schule am Potsdamer Brauhausberg ist eine Ganztagsschule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt »geistige Entwicklung«. Die Unterrichtsstufen sind wie bei anderen Bildungsstätten von der 1. bis zur 10. Klasse gegliedert. Die Vorbereitung auf das Berufsleben beginnt dann in der ›Werkstufe‹, in der die Schüler Kompetenzen in verschiedenen Bereichen – wie Arbeiten mit Nahrungsmitteln, Textilien oder Holz – erwerben können. Ziel der Comenius-Schule ist es, die Schüler ihren Fähigkeiten entsprechend zu fördern, so dass sie eigenständig am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können, wie Schulleiterin Edith Volkmer betont. Die unterschiedlichen Unterrichtsformen, in die Musik, neue Me-

dien und die Natur eingebunden werden, ermöglichen eine individuelle Betreuung. In Arbeitsgemeinschaften kann jeder seiner Leidenschaft nachgehen, sei es das künstlerische Gestalten oder sportliche Aktivitäten. Vor allem die Sinneswahrnehmungen von Kindern mit schweren geistigen Behinderungen, die Schwierigkeiten bei der Erfassung ihrer Umwelt haben, werden hier geschult. Im sogenannten ›Snoezelen-Raum‹ können sie entspannen und gleichzeitig leise Melodien mit Lichteffekten genießen. Sonderpädagogen und Therapeuten stehen ihnen hilfreich zur Seite. Mit ihnen gemeinsam erstellen sie Tagespläne – in Schrift und in Symbolen, damit jeder Schüler sie verstehen und sich beteiligen kann. Man spürt sofort, dass sich die Kinder hier wohlfühlen. Und wenn sie konzentriert an ihren Projekte und Aufgaben arbeiten, wird eines ganz klar: Sie werden ihren Platz im Leben finden. [Anne Schicketanz] Comenius-Schule Potsdam Brauhausberg 10 • 14473 Potsdam www.comenius-schule-potsdam.de


FAMiLiEnLEbEn

MIT

38

Pinsel UND Stoffen DIE WElT BETRACHTEN

In der Kunstschule Potsdam sich selbst verwirklichen Abbildung ›Tiere am Südpol‹ von Julius Zimmerling

Abbildung ›Asta Nielson‹ von Anke Schulz

Der Blick über die Dächer Potsdams und Räume, in denen hohe Regale mit Papier oder anderen Materialien stehen – was braucht es mehr, um seiner Kreativität auf die Sprünge zu helfen? Dieser Ort befindet sich mitten in Babelsberg, genauer gesagt im ›Kulturhaus‹ (Altes Rathaus). Dort hat nämlich die Kunstschule Potsdam seit 1991 ihren Sitz und bietet Raum für künstlerische Entfaltung. Hier können sich Kinder und Erwachsene, Künstler oder solche, die es noch werden wollen, ausprobieren und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Denn eigene Ideen künstlerisch umzusetzen, bedeutet auch, vom Alltag loszulassen – und sei es nur für ein paar Stunden. Das ist in der Kunstschule bestens möglich, die Vielfalt der angebotenen Kurse ist groß. Man kann sich der Malerei, Grafik, Keramik, Fotografie oder der Plastik widmen, je nach eigenem Interesse. Unter Anleitung von ausgebildeten Künstlern lernt man hier nicht nur verschiedene Techniken kennen, auch die Hintergründe der künstlerischen Strömungen werden näher beleuchtet. Die Themen der

Kurse sind auf alle Altersklassen abgestimmt, so dass auch die Kleinsten ihre Eindrücke von bestimmten Dingen zum Ausdruck bringen können. Denn das ist neben der persönlichen Entfaltung auch ein wichtiges Anliegen der Schule: Die Teilnehmer sollen ihre Umwelt intensiver erleben und diese Empfindungen künstlerisch umsetzen. Mit dem gemeinsamen Erarbeiten von Themen erfahren die »Kunstschüler« andere Sichtweisen, die zum Nachdenken anregen können. Die Ergebnisse werden dann in Ausstellungen in Potsdam gezeigt. Ab 15. Februar thematisiert die Kunstschule ein altes, aber immernoch aktuelles Thema: ›Es war einmal… Grimm‘sche und andere Märchen‹. Die Ausstellung zeigt Gemälde und andere Kunstwerke rund um Märchen und wie sie heute von Kindern aufgenommen werden. Übrigens: einige Potsdamer Künstler haben in der Kunstschule ihr Talent entdeckt. Wer weiß, welche künstlerischen Talente noch in der Stadt schlummern. [Anne Schicketanz] Kunstschule Potsdam e.V. im Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Straße 135 • 14482 Potsdam www.kunstschule-potsdam.de


39

FAMiLiEnLEbEn REZENSIONEN

viktoria garten

pRäSEnTiERT Buchhandlung

›WAS, WENN ICH NICHT DER WÄRE, DER ICH BIN?‹ [BUCH] Was lernen Kinder als erstes über die Menschen? Genau: Sie sind verschieden. Während sich Mama übers Bummeln hysterisch aufregt, weist Oma entspannt auf jedes Blümchen am Wegesrand. Der Bruder spricht kaum ein Wort, lässt aber laute Musik aus seinem Zimmer dröhnen, während der Onkel zu wilden Experimenten, wie Tischtücher unterm Geschirr wegziehen, animiert. Die verstehe einer, diese Menschen! Eine Hilfe dazu kann das neue

Buch von Oscar Brenifier und Jacques Després sein. ›Was, wenn ich nicht der wäre, der ich bin?‹ bietet eine grobe Orientierung über die markantesten menschlichen Charaktereigenschaften. Es werden sich immer zwei extreme Charaktere gegenübergestellt und beschrieben. Da gibt es also Gegensatzpaare wie »Der Komplizierte und der Einfache«, »Der Ernsthafte und der Verspielte« oder »Der Aufrichtige und der Clevere«. Wem die Texte noch zu

theoretisch sind, der schaut sich die herrlich pointierten Bilder dazu an. Sie beschreiben bildlich exakt den beschriebenen Charakter und sind wunderbar farbenfroh und plastisch. In diesem Buch für Kinder und Erwachsene wird sich jeder in der einen oder anderen Figur mal stärker, mal mit Abstrichen, wiederfinden. Das regt zum Nachdenken über die eigene Persönlichkeit an, aber vor allem auch über die Verschiedenheit der

Oscar Brenifier, Jacques Després: ›Was, wenn ich nicht der wäre, der ich bin?‹, Gabriel Verlag, ISBN 9783522302982, ab 12 Jahren, 14.95 €

Menschen. Da keine Eigenschaft über andere gestellt wird, es generell keine Wertungen gibt, ist das Buch auch eine gelungene Anregung für ein tolerantes und gelassenes Miteinander unter den Menschen. [sm]

›DIE MAUS SUCHT EIN HAUS‹ [BUCH]

Petr Horácek: ›Die Maus sucht ein Haus‹, Verlag Sauerländer, ISBN 9783411810864, ab 3 Jahren, 14.99 €

Die kleine Maus entdeckt einen riesigen roten Apfel direkt vor

dem Eingang ihrer Höhle. Leider ist der Eingang ihres Zuhauses viel zu klein für das leckere Fundstück und so macht sie sich, den Apfel hinter sich her ziehend, auf die Suche nach einem neuen Platz zum Wohnen. Auf ihrer Suche trifft sie nicht nur viele Tiere, die so wie sie selbst

in gemütlichen dunklen Höhlen wohnen. Die Suche macht sie auch hungrig und so beißt sie immer wieder von ihrem roten Apfel ab, der so immer kleiner wird. ›Die Maus sucht ein Haus‹ ist nicht nur eine spannende Reise in die Welt der Höhlenbewohner, sondern auch eine Suche nach

dem richtigen Platz zum Leben, den man sich ganz individuell gestalten kann. Schlichte kunstvolle Bildcollagen, eine ungewöhnlich kraftvolle Farbgebung und witzige Gucklöcher auf jeder Seite machen das Buch zum idealen Begleiter für Kinder ab 3 Jahren. [as]

›ERWIN, KÖNIG DER WÜSTE‹ [AUDIO-CD] Er ist ihr heimlicher König und doch eigentlich nur ihr Babysitter – Erwin, das Erdmännchen, einst ein großer Abenteurer und immer noch ein guter Geschichtenerzähler. Die drei Erdmännchenkinder Tüftler, Mia und Träumer hängen förmlich an seinen Lippen, wenn er von seinem Leben als Weltenbummler erzählt und wollen immer wieder die Geschichten über

die Bla-Blas oder Klick-Klicks hören – seltsame haarlose Wesen, die oberhalb ihrer gemütlichen Höhle leben. So richtig wollen die Kinder jedoch nicht an den Wahrheitsgehalt der Geschichten glauben. Nur Träumer, der kleinste unter ihnen, vertraut den Abenteuern des Onkels. Und als die vier schließlich auf ein großes, pinkfarbenes Ungetüm stoßen, das

halb im Wüstensand vergraben ist, da rückt die Welt der haarlosen Wesen endlich wirklich ein großes Stück an die Erdmännchenkinder heran. Und fordert von ihnen Freundschaft und Loyalität! Ian Whybrow erzählt mit ›Erwin, König der Wüste‹ eine sehr authentische Geschichte aus dem Leben der Erdmännchen und Mechthild Großmann gibt

Ian Whybrow: ›Erwin, König der Wüste‹, Verlag Sauerländer, ISBN 9783411811489, 2 Audio-CDs, ab 6 Jahren, 14.99 €

diesem Abenteuer mit ihrem wunderbar tiefen und rauchigen Stimmtimbre und einer angenehm entschleunigten Lesart die passende Farbe. [as]


Lebenswandel 40

NUR DIE KUNST ZÄHLT! Theater RambaZamba – das besondere Schauspielhaus

Foto Sibylle Bergemann/›Alice in den Fluchten‹

W

enn sie auf der Bühne stehen, sind sie ganz in ihrem Element. Im Spielen der Medea oder des Othellos gehen sie vollkommen auf und geben ihren Rollen den besonderen Charakter. Der entsteht vor allem dadurch, dass die Schauspieler ein Stück von sich selbst mit einfließen lassen. Und genau diese Aufführungen machen das Theater ›RambaZamba‹ in Berlin so einzigartig. Denn

hier stehen Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung auf der Bühne, die alle eines gemeinsam haben: die Liebe zum Theater. Vor 23 Jahren gründeten Gisela Höhne und Klaus Erforth das ›RambaZamba‹, das Teil des Vereins ›RambaZamba‹ (ehemals ›Sonnenuhr‹) ist und ungewöhnlich scheinenden Künstlern den Raum zur Entfaltung bietet. Die Inszenierungen sind vielfältig und

reichen von der Adaption klassischer Werke bis hin zu selbst verfassten Stücken. Und alle haben ein besonderes Kennzeichen: Sie vermitteln Sichtweisen, Gefühle und Ängste der Schauspieler. Dem Zuschauer wird somit eines bewusst gemacht: in ihren Bedürfnissen und Anforderungen an die Gesellschaft sind Menschen mit Behinderung keineswegs anders. Ihre Herangehensweise an


lebenswandel

Fotos v.l.o.n.r.u.: Rob de Vrij/›Am liebsten zu dritt‹; Sibylle Bergemann/›Mongopolis‹; Rob de Vrij/›Lost Love Lost‹, Sibylle Bergemann/›Mongopolis‹, Rob de Vrij/›Jahreszeiten‹, Rob de Vrij/›Am liebsten zu dritt‹

41

Aufführungen im Februar ›Am liebsten zu dritt – Revue‹ Premiere am 7. Februar, 19 Uhr Weitere Termine: 8. + 9. Februar, 12. + 13. Februar, 15. + 16. Februar ›Jahreszeiten‹ 21. – 23. Februar und 27. Februar Offene Werkstatt am 26. Februar

bestimmte Dinge ist nur anders – das merkt man auch bei den Theaterproben. Vorgeschriebene Sprechrollen gibt es nicht, denn am Anfang steht die Idee für ein Stück, die die Schauspieler und Regisseure gemeinsam weiterentwickeln. Im freien Spiel werden dann konkrete Fragestellungen geklärt, erst in dieser Phase werden Rollen besetzt. Wem ein Charakter besonders gut liegt, der spielt

diesen. Dadurch ist die aufgeführte Geschichte absolut glaubwürdig und rührend. Neben der Möglichkeit künstlerischer Entfaltung und Förderung, die Menschen mit Behinderung im ›RambaZamba‹ erhalten, möchte das Theater auch Aufmerksamkeit für deren oftmals besonders sensible Kunst wecken. Wenn der Zuschauer dann berührt und aufgewühlt das Theater verlässt, ist das

kein Wunder. Nach einem solch selbstbewussten Auftritt voller Lebensfreude und ohne die Spur von Selbstmitleid, muss man auch als »Zuschauer« einfach mal in sich gehen. [Anne Schicketanz] Theater RambaZamba Schönhauser Allee 36 – 39 • 10435 Berlin www.theater-rambazamba.org


Foto Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

LEbEnsWAndEL

Klassische »Rollen«-Verteilung: Die größten Problemzonen der Frauen 69 Prozent der Frauen fürchten den berüchtigten Schwabbelbauch, 48 Prozent gaben die Oberschenkel als größte Problemzone an. Dagegen haben nur 39 Prozent der Frauen die vielleicht vermutete Nummer eins, den Hintern als ihre größte Problemzone ausgemacht. Die Hüften mit 32 Prozent und Arme mit 28 Prozent folgen dicht dahinter. Weniger Sorgen machen anscheinend Brust und Bikinizone mit jeweils 26 Prozent. Hals oder Dekolleté landen bei gerade einmal 18 Prozent der Frauen auf der Abschussliste. Quelle: www.mid-day.com

Frau PROBlEMZONE

42

Das ganzheitliche Gesundheitskonzept speziell für Frauen

» Ändert sich der Zustand der Seele, so ändert dies zugleich auch das Aussehen des Körpers und umgekehrt: ändert sich das Aussehen des Körpers, so ändert dies zugleich auch den Zustand der Seele. « Schon Aristoteles wusste um den Zusammenhang zwischen Körper und Seele. Diese Erkenntnis ist heute aktueller denn je – wer mit sich und seinem Körper im Reinen ist, schöpft daraus positive Energie, Kraft und Gelassenheit. Doch speziell Frauen tun sich oft schwer, die Bedürfnisse ihres Körpers mit ihrem Arbeitsund Familienleben in Einklang zu bringen – zu schnell rast der Alltag vorbei und hinterlässt eine ausgebrannte Hülle. Viele Fitnessstudios haben sich mittlerweile auf die besonderen Bedürfnisse von Frauen spezialisiert – in reinen Frauenstudios soll die Hemmschwelle zur Anmeldung sinken – Frau ist hier schließlich unter sich. Dabei gerät das klassische Bauch – Beine – Po zunehmend in den Hintergrund. Ganzheitliches Training ist gefragt, was bedeutet, sich statt einzelnen Problemzonen dem gesamten Körper, den Aspekten der Ernährung und dem mentalen Ausgleich zu widmen. Ein natürliches Bedürfnis nach Bewegung zu wecken und den Weg zu einer ausgewogenen Lebensweise zu bahnen, ist auch das erklärte Ziel von Sara Behl. Am 1. Februar eröffnet sie ein neues Fitnessstudio, in dem Frauen professionelle Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Ziele finden. Die Fitnessökonomin weiß, dass mit einem ganzheitlichen Ansatz schneller Resultate erzielt werden können, die noch dazu länger

anhalten. Schon bei einer kurzen Trainingseinheit von zwei mal dreißig Minuten pro Woche soll das individuelle Ziel mittelfristig erreicht werden. Das innovative Gesundheitskonzept lässt nicht nur die nachweihnachtlichen Fettpölsterchen schmelzen, sondern auch Geist und Seele neue Kraft tanken. Eine wichtige Rolle spielt hierbei auch die Ernährung. Wie kann Frau sich mit den richtigen Produkten satt essen? »Ein großes Problem ist, dass die meisten Frauen zu wenig essen, sich damit der Stoffwechsel verlangsamt und es somit zur einer allgemeinen Trägheit des gesamten Körpers kommt«, so Behl. Schöner Nebeneffekt für den schlanken Geldbeutel: Die ersten 50 Frauen sichern sich bis zum Eröffnungswochenende einen 100-Euro-Gutschein. Also, die Damen: Mit dem Frühling verschwinden schließlich all die schönen, dicken Pullover und langen Jacken, mit denen sich derzeit so manche Problemzone kaschieren lässt! [SP] Neueröffnungs-Wochenende 1. bis 3. Februar, 10 – 18 Uhr ladyvit im Bornstedt-Carree Potsdamer Straße 19 • 14469 Potsdam Sarah Behl, T (0331) 273 36 123 info@ladyvit-potsdam.de


43

LEbEnsWAndEL SPORT

Adler höhenFluG

die

iM

Während die Temperaturen draußen noch tief im Keller sind, steht der 1. VfL Potsdam derzeit an der Spitze der 3. Liga Nord und in den Hallen geht es heiß her. Dass Handballer nicht nur im Spiel engagiert zur Sache gehen, sondern auch im Training mindestens 100 Prozent geben, wurde erst neulich wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Bereits während der Erwärmung war der Ball zwischen Enrico Bolduan und Paul Jordan so hart umkämpft, dass sie sich entschieden, ihr Duell in bester Widdermanier zu entscheiden. Wie man Pauls Platzwunde unschwer entnehmen kann, ging der wö-

Potsdams Paul Jordan hebt trotz Platzwunde am Kopf beim spiel gegen die ›Handballfreunde springe‹ ab.

chentliche Preis für den härtesten Schädel an Enrico »den Zerstörer« Bolduan. Es liegt halt einfach nicht in der Natur des Handballers, ein körperloses Spiel zu betreiben. Die Rückrunde ist mittlerweile wieder in vollem Gange und das bedeutet für die Adler, dass sie sich Woche für Woche auf eine neue Beute stürzen, um am Saisonende das avisierte Ziel zu erreichen. Damit das Team

weiterhin zu Höchstleistungen angetrieben wird, muss sich die imposante ›MBS-Arena‹ wieder füllen. Das einzige Heimspiel im Februar hat es dabei in sich: Zum Brandenburg-Derby erscheint am 24. Februar um 16 Uhr der Oranienburger HC. Wer sich dieses emotionale Handballspiel auf hohem Niveau nicht entgehen lassen will, sollte sich diesen Termin unbedingt vormerken. [cb]

severin Mihm kam aus Cottbus nach Babelsberg.

lucas albrecht wechselte von Hansa rostock zum sVB.

mit Moritz Göttel (Stürmer) vom Regionalligateam der Borussia Mönchengladbach, Severin Mihm (Verteidiger) von Cottbus und Lucas Albrecht (Stürmer) vom Ligakonkurrenten Hansa Rostock weitere junge Talente verpflichtet. Kurz vor dem Abflug ins Trainingslager wurde auch die Verpflichtung von Torwart Sascha Studer noch bekannt gegeben. In den ersten Testspielen des Jahres standen die

Neuen schon auf dem Platz und konnten mit guten spielerischen Leistungen im blau-weißen Trikot glänzen. So kann eine hoffentlich erfolgreiche zweite Hälfte der Saison starten! Am 30. Januar spielt »Nulldrei« um 19 Uhr im heimischen »Karli« gegen Hansa Rostock und den Samstag darauf, am 2. Februar um 14 Uhr, wird der Tabellensechste aus Heidenheim zu Hause erwartet. [Laura Zech]

Neue GesichteR Nach der Winterpause heißt es nun wieder: auf dem Fußballplatz richtig Gas geben! Die ersten Testspiele sind gespielt und die Spieler des SV Babelsberg 03 wieder in Bewegung. Nicht nur auf dem Platz hat sich viel getan, auch in den Reihen der Mannschaft hat sich über die Weihnachtszeit personell einiges verändert. Nach der Hinrunde ist Benjamin Kauffmann ziemlich überraschend in seine Heimat zurückgegangen und spielt zukünftig für die SpVgg Unterhaching. Ebenso schloss sich Kai-Fabian Schulz dem Goslarer SC an. Auch Nicolas Hebisch, Daniel Zacher und Kofi Schulz haben das Team verlassen. Doch wie im Fußball üblich: Spieler gehen und neue Spieler kommen. Und so konnte man beim Trainingsauftakt im Januar gleich vier neue Gesichter im Karl-Liebknecht-Stadion begrüßen. Aus Babelsbergs zweiter Mannschaft hat Erkan Dogan die Chance bekommen, sich bei den Profis zu zeigen. Außerdem wurden


FEINSCHMECKER LEbEnsWAndEL

44

KOCHT

pRäSEnTiERT VOn: ›RESTAuRAnT QuEnDEl‹

KANINCHENROLLE gefüllt mit Spinat, in Champagner-Senf-Sauce ZUBEREITET VON LESYA, EGOR UND NORA In diesem Monat folgten wir der herzlichen Einladung des ›Restaurant Quendel‹ und trafen uns mit Inhaberin und Köchin Lesya Richter. Seit August leitet sie das Restaurant am Park Sanssouci. Mit ihren kreativen und qualitativ hochwertigen Gerichten von einer regelmäßig wechselnden Karte überrascht sie ihre Gäste und Stammkunden. Lesyas Küche richtet sich in erster Linie nach den Produkten der Region und ihrem jahreszeitlichen Wechsel. Mit Hingabe, handwerklicher Versiertheit und Freude am Kochen halfen Lesya und ihr Mitarbeiter Egor unserer Redakteurin Nora, eine schmackhafte Kaninchenrolle auf unsere Teller zu zaubern.

RESTAURANT

Mehr Infos unter: www.quendel-potsdam.de www.friedrich-zeitschrift.de

Mit frischen und abwechslungsreichen Zutaten entwerfen leya und ihr team alle zwei Monate neue Kreationen für das ›restaurant Quendel‹.

Bei einem Kaffee beraten wir, was wir kochen wollen. lesyas gastfreundliche art und das harmonische ambiente geben uns das Gefühl, in guten händen zu sein.

russland –nge und im Ohr auf der Zu

– Krim-Sekt lmeni und dem f – Kaviar, Pe au lt ie sp chmanova nonna ra singt avier und Kl nan m manzen. Zimmer un Zige erro lieder und e ch is ie! ss ru hautgarant mit Gänse ein abend ndel‹

uar im ›Que

am 23. Febr

Zwischen interessanten Unterhaltungen und viel lachen schaffen wir es zum Glück trotzdem noch, dem Beelitzer Kaninchen die gebührende aufmerksamkeit zu widmen.


45

LEbEnsWAndEL FEINSCHMECKER

die vielen tollen rezeptanregungen lesyas haben uns neugierig gemacht und die Vorfreude auf unser Gericht steigt mit jeder Zutat. Unter den wachsamen augen der beiden Profis dekoriert nora unsere teller ...

... und das ergebnis kann sich sehen lassen. Mit einem passenden Wein aus dem groĂ&#x;en Sortiment des ›Quendel‚ stoĂ&#x;en wir auf ein gelungenes Gericht an.

Donnerstag 14.2.13

Valentinstag Lass mich Dein Herz klopfen hĂśren! Geschichten Ăźber die Liebe damals und heute aus Briefen und Zitaten liest Robert Meller. Umrahmt von einem musikalischen BlumenstrauĂ&#x;Ăźberreicht von Birgitta Winkler (FlĂśte) und Tatjana SchĂźtz (Harfe). Inkl. Drei-Gang-MenĂź.

Wer seine Geschmacksknospen verwÜhnen mÜchte, ist im ›restaurant Quendel‚ bei lesya richter genau richtig.

15a SellostraĂ&#x;e dam ts Po 1 47 14 1 88 31 951 40 telefon 03 am.de sd ot del-p info@quen ter ch ri a sy le inhaberin: eiten: Ă–ffnungsz 0 Uhr 0 bis 23:0 :0 di - Fr 17 0 Uhr :0 22 s :00 bi Sa - So 12

Foto Rahmen Fuzzio.com Fotos Benjamin Reissing

Gastraum 1 - 55,00 â‚Ź/ Gastraum 2 - 45,00 â‚Ź Beginn 19.00 Uhr

MaulbeerBMMFFBtPotsdam TFM www.drachenhaus.de info@drachenhaus.de


Schön war's ... LETzTEn MonAT Mitte Januar war Berlin wieder Modestadt mit vielen Highlights aus der Fashionwelt. friedrich fragte die Besucher der Modemesse ›Bread & Butter‹ nach ihren Lieblingsteilen im Kleiderschrank ...

ns ohne »Eine klassische Blue Jea Schnick-Schnack.« Karin, Anna & Bella

»Mein weißes leinenhem d geht immer. Davon habe ich mindestens zehn Stück.« Julia

»Ein gut geschnittener absolutes schwarzer Blazer ist ein .« ave st-H Mu Ina, Isabella & Tanja

www.breadandbutter.com

Zum ersten Mal wurde am 16. Januar der ›Emys‹, ein Kinder- und Jugendsachbuchpreis, im Naturkundemuseum in Potsdam verliehen. friedrich bekam von den kleinen Experten vor Ort eine persönliche Sachbuchempfehlung ...

»Wir mögen die ›Was-istwa Bücher und das heute prä s‹mierte Buch finden wir auch spi tze!« Elia & Ole

n Tier»Wir mögen am liebste Savanne der in re Tie er bücher! Üb und über Dinosaurier.« Nadja & Josefa

»Das Buch ›Fiese Vieche r!‹ ist super! Da werden ganz viele unheimliche Tiere beschr ieben!« Tobias & Samuel

www.prowissen-potsdam.de

scHön WAR’s 46

Im Nomadenzelt im Volkspark Potsdam wird es an kalten Tagen gemütlich. Bei heißem Tee und Punsch lauscht man gern dem Märchenerzähler. friedrich fragte nach den Lieblingsmärchen der Besucher ...

nur schwer »Wir können uns chen‹ und ›Rapp tkä ›Ro n he isc zw n.« Jonathan, ide he tsc en punzel‹ & Charlotte rie ma Annett, Anne

»Wir mögen ›Aschenpu ttel‹ sehr gern.« Dietmar & Dean

»Für uns ist es eindeutig: ›Alice im Wunderland‹.« Lara & Julia

www.volkspark-potsdam.de www.nomadenland.de


47

Kalender

Wiedersehen macht Freude... regelmäßige Veranstaltungen

Montag

Kurse ________________________________ 09:00-14:30 Computerschule Kulturhaus Babelsberg 09:30 Kreativzirkel Bürgerhaus Stern*Zeichen 10:00-11:30 Kreativkurs für Senioren Treffpunkt Freizeit 16:00 -18:00 Das Theater der Sprachen Englisch – offen für alle Altersgruppen KUZE 16:00 -18:00 Das Theater der Sprachen Englisch – offen für alle Altersgruppen KUZE

Familie ________________________________ 09:30-11:00 Tanz für Eltern & Kinder [1-2] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 14:00-17:00 Nähstube für Kinder Kulturhaus Babelsberg 15:00-16:00 Kindertanz [5-6] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:30-17:00 Tanz am Trapez [6-11] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:30-17:30 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche Kunstgriff23 16:00 - 18:00 Malen für Kinder mit Farben und Formen beschäftigen Haus der Generationen und Kulturen 17:00-18:00 Break Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 18:00-20:00 Line Dance Club 18

Sport & gesundheit ________________________________ 09:00 Aktiv über 50 Kulturhaus Babelsberg 09:15+17:15 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 17:00+19:00 Schwangerenyoga Anm.: T (0157) 719 41279 www.potsdam-yogakurse.de Lindenstraße, Potsdam 18:00-19:30 Qi-Gong Kulturhaus Babelsberg 18:30-20:00 F.M.Alexandertechnik Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 19:30 Sahaja Yoga Kulturhaus Babelsberg 20:00-21:30 YOGA UND AKROBATIK Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

GAstro ________________________________ 08:00 – 11:00 Heider ' s Montags Buffet großes Montags buffet inkl. Filterkaffee o. Tee & Orangemsaft Restaurant & Café Heider 09:00 Alm Burger Menü saftiges Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf dem Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges und Bacon. Dazu Krautsalat und eine Flasche Coca-Cola 0,2l für 10,50 € Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 11:30 – 14:00 Regionale Klassiker zur Mittagspause (immer Mo bis Fr, außer Feiertags) täglich wechselndes Gericht für € 6,90 inklusive einer Tasse Kaffee, Espresso oder Cappucino Restaurant & Café Heider

Termine Termine

19:00-20:15 FELDENKRAIS- Bewusstheit durch Bewegung Praxis für Physiotherapie K. Dams

GAstro ________________________________

17:30 Roter Tulpenmontag frisch gezapftes Astra 0,3 l für 1,50 € Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

Sonstiges ________________________________ 19.00 – 02.00 Frrapó – Freies Radio Potsdam sendet Live und Du kannst mitmachen. 90,7 MHz Pdm. und 88,4 Bln. 11 – line Galerie Café

Dienstag

FEIERN ________________________________ 22:30 Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie Schiffbauergasse | Waschhaus

Kurse ________________________________ 10:00-12:00 Freizeitchor Cantamus Zwischen 50-80 Jahren singen unter professioneller Anleitung, klassische und deutsche Volkslieder Treffpunkt Freizeit 17:00 Tango Argentino | tanguito 17:00 Tango Teenage-Club, 18:15 Mittelstufe, 19:30 Einsteiger, 20:45 Fortgeschrittene Friedenssaal 18:00-20:00 Amateurfunken Treffpunkt Freizeit 18:30-19:30 Trommelkurs Kulturhaus Babelsberg 20:00-21:30 SPIELdich! für Erwachsene Kulturhaus Babelsberg

Familie ________________________________ 14:00-17:00 Nähstube für Kinder Kulturhaus Babelsberg 15:00-17:00 Eltern-Kind-Zeit Lindenpark 15:30-16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00 Theaterreise mit Kathrin [8-12] Lindenpark 16:30-17:30 Kindertanz [7-8] Schiffbauergasse | Studiohaus fabrik 16:30-18:00 Hip Hop/Street Dance Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 18:00-21:00 Breakdance Training Club 18 19:00-21:00 Line Dance Club 18 19:00 Kelle hoch! Der Tischtennisabend clubmitte, freiLand

Sport & gesundheit ________________________________ 10:00-11:30 Hatha-Morgenyoga Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 10:40-11:40 Tai Chi Chuan, einfach gesund Kulturhaus Babelsberg 15:30+17:15 Yoga mit Antje Anm.: T (0157) 719 41279 www.potsdam-yogakurse.de Oberlinhaus, Potsdam 17:00-18:15 FELDENKRAIS- Bewusstheit durch Bewegung Fitness & Tanz Studio Mader 17:00-18:30 Hatha Yoga-sanft Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

SÜSSER DIENSTAG FÜR

2

1

Zwei Stück hausgemachte Kuchen zum Preis von Einem. Jeden Dienstag im:

Friedrich-Ebert-Straße 92 www.bagelsandcoffee.de 07:00 Süßer Dienstag Zwei Stück hausgemachte Kuchen zum Preis von Einem. Bagels & Coffee

Mittwoch

Vortrag, LESUNG, Führung ________________________________ 15:30-16:45 »1636 – ihre letzte Schlacht« Führung durch die Ausstellung Archäologisches Landesmuseum, Brandenburg

Kurse ________________________________ 10:00-11:30 Biografisches Schreiben Treffpunkt Freizeit 14:00-17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLand-Gelände 14:30-16:30 Gemischter Chor der Volkssolidarität Kulturhaus Babelsberg 14:30-16:00 Romanbauwerkstatt Treffpunkt Freizeit 16:00-18:00 Das Theater der Sprachen Spanisch – offen für alle Altersgruppen KUZE 17:15-18:15 Trommelkurs Kulturhaus Babelsberg 17:30-20:00 Nähkurs für Erwachsene Kulturhaus Babelsberg 19:00-21:00 Literaturgenuss Schreibwerkstatt Kulturhaus Babelsberg 19:30 Tango Argentino | tanguito 19:30 Mittelstufe, 20:45 Einsteiger Kulturhaus Babelsberg

Familie ________________________________ 10:00-11:00 BABYclub Lindenpark 14:00-17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00-16:00 Kindertanz [4-5] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:00+16:00 Trommeln mit Tom (& Matze/Luka) j.w.d. offenes Jugendhaus 16:00-17:00 Modern Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00-17:30 Tanz für Eltern & Kinder [2-4] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

Sport & gesundheit ________________________________ 09:30 Aktiv über 50 Kulturhaus Babelsberg 10:00+17:15+18:00 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 10:00-11.30 Modern next level Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 11.30-13.00 Tanz für 55 plus Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

www.friedrich-zeitschrift.de

16:00 Fußball Gemeinsam mit Phillip könnt ihr das Runde ins Eckige schießen! Club 18 17:30+19:30 Yoga mit Antje Anm.: T (0157) 719 41279 www.potsdam-yogakurse.de Lindenstraße, Potsdam 18:00-20:00 Training Potsdamer JumpStyler Club 18 18:00-19:00 Cantienica Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 18:00-20:00 KungFu Bürgerhaus am Schlaatz 18:30-20:00 Hatha Yoga Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 19:00 ›Tischtennis für alle‹ 11-Line, Charlottenstr. 119 19:15-20:45 Stimme und Bewegung Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 20:00-21:30 Moderner Tanz und Impro Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

GAstro ________________________________

Wiener Mittwoch Wiener Schnitzel vom Kalb 9,90 € statt 16,50 €

11:30 Wiener Mittwoch Wiener Schnitzel vom Kalb mit lauwarmen Kartoffel – Gurkensalat Restaurant & Café Heider 17:00 Kochen im Club Club 18

Donnerstag

BÜHNE ________________________________ 19:00-21:00 Felix Dubiel spielt Pop und Jazz-Klassiker Restaurant & Café Heider 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100

Kurse ________________________________ 09:00-14:30 Computerschule Kulturhaus Babelsberg 15:30-17:30 Zeichnen, Drucken, Modeliieren mit Adelheid Fuss Kunstgriff. 23 17:00-18:30 Pappmaché Treffpunkt Freizeit 18:00-20:00 Bildhauerkurs für alle KunstWERK 19:00 Tango Argentino | tanguito 19:00 Mittelstufe, 20:15 Praktika Friedenssaal 19:00-21:30 Malerei-Grafik-Plastik für Erwachsene KunstWERK 19:00-21:30 Schachschule Treffpunkt Freizeit 20:30 Gemeinsame Meditation Einführende Erklärungen: 19:00 Buddhismus Zentrum Potsdam, Jägerallee 26

Familie ________________________________ 14:00-17:00 Gitarrenunterricht Kulturhaus Babelsberg


Termine Termine 15:00+16:00 Rocken mit Phillip – Der E-Gitarren Kurs j.w.d. offenes Jugendhaus 15:00-17:00 Comix 4 all Comiczeichnen für jeden. clubmitte, freiLand 15:30-16:30 Kindertanz [6-7] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:45+16:45 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 16:00-18:00 Jazzdance Club 18 16:00-17:00 Kreativer Kindertanz Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00-17:00 Kinderschauspielschule »Theater Theater« [11+] Kulturhaus Babelsberg 16:30-18:00 KindertanzCie Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 17:00-19:00 Karateselbstverteidigungskurs clubmitte, freiLand 17:30-20:00 Breakdance Training Club 18 18:00-20:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18

Sport & gesundheit ________________________________ 09:00-10:00 Aktiv über 50 Kulturhaus Babelsberg 10:00-11:00 Pilates am Morgen Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 10:00-10:45 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 10:45+18:00+18:45 Aquafitness Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 11:00-12:15 FELDENKRAIS- Bewusstheit durch Bewegung Schiffbauergasse | fabrik Studio 2 16:00-17:00 Ernährungsseminar kostenlos & wechselnde Themen am letzten Donnerstag im Monat Oberlinklinik 16:30+17:30 Pilates Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 18:00-20:00 Tai Chi Chuan, einfach gesund Kulturhaus Babelsberg 20:45-22:45 Gymnastikkurs T (0331) 740 99 21 Kulturhaus Babelsberg

Freitag

Vortrag, LESUNG, Führung ________________________________ 16:00 In der Aura des mittelalterlichen Raumes – Einblicke in die Nikolaikirche Führung mit Orgelausklang: 17:00 Nikolaikirche | Stadtmuseum Berlin

Kurse ________________________________ 09:30-11:30 Frauenchor der Volkssolidarität Kulturhaus Babelsberg

 Kalender 48

15:30-17:30 Die Black Pearls Profi Nachwuchs (13-25 Jahre) Schatzinsel 19:00-22:15 Babelsberger Tanzkurse Tanzkurs für Paare und Ehepaare Kulturhaus Babelsberg 19:30-21:00 Musical-Ladies die Musical Klasse für Erwachsene Schatzinsel

Familie ________________________________ 10:00 Klangwolke mit Henriette Lindenpark 15:00-17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers – probiert euch an den Plattentellern aus clubmitte auf dem freiLand-Gelände 16:00 Bandtraining mit Clemens Texten, Komponieren und zusammen spielenLindenpark 16:30-18:00 Hip Hop/Street Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 18:00-21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18

Sport & gesundheit ________________________________ 09:30-11:00 Bewegt in den Tag Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 10:00-11:15 Wirbelsäulengymnastik Kulturhaus Babelsberg 10:00-10:45 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 10:45-11:45 Aquafitness in der Schwangerschaft Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 16:00-17:30 Aikido Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 17:15+18:00+18:45 Aquafitness Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 19:30-21:00 Vinjasa-Yoga Körperübungen im Einklang mit Atmung u. Aufmerksamkeit. Kulturhaus Babelsberg

GAstro ________________________________ 18:00 Kulinarischer Freitag Regionales 3 Gänge Überraschungsmenü Hotel Residenz am Motzener See, Motzen

Samstag

Kurse ________________________________ 09:30-10:30 Stepptanz Kulturhaus Babelsberg 14:00-16:00 Strick-, Näh-, Filzund Häkelrunde mit Hilfe und Anleitung Café Galerie 11-line

familie ________________________________ 10:00-11:00 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung eines Koi-Experten Wissenswertes über die intelligenten Tiere erfahren Biosphäre Potsdam 13:00 Auf den Gipfeln des Pamir – Baumklettern und Slackline Nomadenland, Volkspark 13:00-14:00 Kreativer Kindertanz [3-5] Kulturhaus Babelsberg 14:00-15:00 Kreativer Kindertanz [6+] Kulturhaus Babelsberg

Sport & gesundheit ________________________________ 09:15-10:00 Aquafitness Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 09:30-10:30 Steptanz Mittelstufe von 7 bis 77 Jahren Kulturhaus Babelsberg

bildung ________________________________ 09:00-11:30 Russische Schule für Kinder Bilingua Plus Kulturhaus Babelsberg 09:00-11:30 Russische Schule für Erwachsene Kulturhaus Babelsberg

GAstro ________________________________ 08:00 – 11:00 Frühstücksbuffet im Scheunenrestaurant Spargel – und Erlebnishof Klaistow 10:00 - 14:00 Brunch Café Hundertwasser 10:00 – 15:00 Brunch Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 14:00 – 17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café

Sonstiges ________________________________ 14:00 – 16:00 Strick, Näh, Filz und Häkelrunde mit Hilfe und Anleitung zum Selbermachen 11 – line Galerie Café

Sonntag

BÜHNE ________________________________ 15:00 17:30 FLUXUS+ Teatime Felix Dubiel am Klavier Schiffbauergasse | museum FLUXUS+ 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100

FILM ________________________________ 20:15-21:45 Tatort übern Beamer Café Galerie 11-line

Vortrag, LESUNG, Führung ________________________________ 14:00-15:15 ›1636 – ihre letzte Schlacht‹ Führung durch die Ausstellung Archäologisches Landesmuseum, Brandenburg 15:00 Pianola, Orchestrion, Grammo phon & Co Vorführung der mechanischen Musikinstrumente Märkisches Museum

Kurse ________________________________ 18:00-20:00 Iaido Treffpunkt Freizeit

Kirche ________________________________ 09:00 Afrikanischer Gottesdienst Gottesdienst der afrikanischen Gemeinde Haus der Generationen und Kulturen

Familie ________________________________ 09:00 - 14:00 Aktivbrunch am See Brunchen und mit der Familie Bogenschießen, optional nachmittags Segelausflug mit Skipper. Bitte anmelden: 0331.90 77 55 55 Kongresshotel

www.friedrich-zeitschrift.de

09:00-10:00 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung eines Koi-Experten Wissenswertes über die intelligenten Tiere erfahren Biosphäre Potsdam 14:00-17:00 Winterspielplatz Treffpunkt Freizeit

Sport & gesundheit ________________________________ 14:00-17:00 Potsdamer Rokoko e.V. höfische Tänze des Barock und Rokoko Bürgerhaus am Schlaatz

GAstro ________________________________ 08:00 – 11:00 Frühstücksbuffet im Scheunenrestaurant Spargel – und Erlebnishof Klaistow 09:00 – 14:00 Aktivbrunch am See freie Aktivitäten an Land je nach Saison mit Boule & Bogenschießen oder Eisstockschießen, T ( 0331) 90 77 55 55 Kongresshotel Potsdam 09:00-13:00 Lüttland Sonntagsbrunch Mit großem Spielbereich für die Kinder. Lüttland Coffee 10:00 - 14:00 Familienbrunch in Kolberg Frühstücks- und Mittagsbüffet direkt am Wolziger See, Kinderbetreuung, Infos: 033768.208 60 Teamgeist-Eventlocation, Heidesee OT Kolberg 10:00 – 13:00 Sonntagsbrunch inklusive Heißgetränk und Saft Restaurant & Café Heider 10:00 - 14:00 Brunch Café Hundertwasser 10:00 – 14:00 Sonntagsbrunch mit Kinderbetreuung Havelmeer 10:00 – 14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00 – 15:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 10:30 – 13:00 Brunch im Panorama – Wintergarten Restaurant auf dem Pfingstberg 11:00 – 17:00 Extralangefrühstücken 11 – line Galerie Café 11:00 – 17:00 Sonntagsfrühstück buntes Pottpourie an Frühstücksvariationen LEANDER 15:00 – 18:00 Waffelalarm leckere Nusswaffeln u.v.m. Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 15:00 – 18:00 Familiensonntag & Familiencafé monatlich wechselnde Spielthemen mit zusätzlichem Programm Lindenpark

Gitarrenunterricht

=HLWOLFKӿH[LEHO 2KQH9HUWUDJVELQGXQJ 1lKH+%)3RWVGDP ZZZPDWKLDVLOOLQJGH


49

Kalender

FreitagAb Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht Keine Weltverbesserungsvorschläge, keine Atomhysterie, nicht mal Schelte gegen »Die da oben«? Auf dem Stundenplan steht eine Doppelstunde Heimatkunde ohne Oberlehrer, mit Michael Ranz & Edgar May Kabarett Obelisk, Potsdam

1. 2. 19:30 »ORLANDO« nach Virginia Woolf mit Franziska Melzer

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ BERLIN 18:00 Tropische Nächte Reise durch die Pflanzenwelt, mit Cocktails & Live-Musik Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin

Familie ________________________________ POTSDAM 09:30+11:00 Sonne, Mond und Sterne [5+] Der Blick an das Firmament zeigt eine riesige Anzahl von Lichtpünktchen. Sind das alles Sterne, und was sind eigentlich Sterne? Wie kann man Planeten von Sternen unterscheiden? Urania-Verein / Planetarium, Potsdam

Sport & Gesundheit ________________________________

Neueröffnung im Bornstedt-Carree 1. bis 3. Februar 2013 10 bis 18 Uhr

19:30 nb Orlando schillernde Reise durch die Jahrhunderte und Länder, von Liebesabenteuer zu Liebesabenteuer, nach Virginia Woolf Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam 19:30 Das Käthchen von Heilbronn Heinrich von Kleist Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam BERLIN 19:30 Tanz der Vampire das Musical Theater des Westens, Berlin 20:00 Gerüchte... Gerüchte... Maria Furtwängler in Neil Simons Komödie über Lügen und Verstrickungen Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:00 Jenseits von Angela spritzig-witziges Programm wirft Spot(t)lichter auf Wahnwitziges und Widersinniges im deutschen Krisen-Auf-und-Ab Kabarett-Theater Diestel, Berlin

10:00-18:00 Fitness für Frauen Neueröffnung Lady Vit, Potsdam

Konzert ________________________________

Sonstiges ________________________________

POTSDAM 20:00 Kat Frankie – »Please Don´t Give Me What I Want« präsentiert von radioeins Lindenpark, Potsdam 20:00 »Please Don`t Give Me What I Want!« Kat Frankie – zwischen Folk und Pop Lindenpark, Potsdam 21:00 »Januar Label« Nacht im Waschhaus Gute Musik abseits vom Mainstream, mit Sebastian Block, Bischler und Der Elegante Rest Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam 21:00 Grüßaugust & used F.O. Schiffbauergasse | Fabrik, Potsdam BERLIN 20:30 Berliner Residenz Konzerte Im Zentrum des festlichen Musikprogramms stehen klassische Meisterwerke des 17. und 18. Jahrhunderts. Das Berliner Residenz Orchester und seine Gesangssolisten bringen u.a. Kompositionen von Bach. Schloss Charlottenburg, Berlin

POTSDAM 14:00–16:00 Business-in-BalanceGespräche Anm.: (0331) 951 31 95 kimages Training+Beratung, Potsdam

Fitness für Frauen in Potsdam Nord kombiniertes Bewegungsund Ernährungskonzept – ein neuer Weg für ein gesünderes Leben und ein gesteigertes Wohlbefinden

www.ladyvit.de Potsdamer Straße 19 . 14469 Potsdam 0331-27 33 6123 . info@ladyvit-potsdam.de

SamstagAc Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 »Jetzt schlägt´s 30!« Kabarett Obelisk, Potsdam 19:30 Tschick [14+] von Wolfgang Herrndorf Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam 19:30 Der Eisvogel Uwe Tellkamp // Uraufführung Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam 20:00 »Was ist denn los mit den Menschen?« Ingmar Stadelmann Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam

BERLIN 16:00+20:00 Arsen und Spitzenhäubchen Leichen im Keller, Leichen in der Truhe, viele offene Türen. Berliner Kriminal Theater, Berlin 17:00+20:00 Jenseits von Angela spritzig-witziges Programm wirft Spot(t)lichter auf Wahnwitziges und Widersinniges im deutschen Krisen-Auf-und-Ab Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Gerüchte... Gerüchte... mit Maria Furtwängler Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:00 Colette Sadler Tanzperformance Sopiensaele, Berlin

Feiern ________________________________ POTSDAM 20:00 Närrisches Treiben mit dem PKC, T (0331) 951 45 18 Schiffbauergasse | John Barnett Schiff, Potsdam 23:00 Essential Grooves by DJ dee noe ree, Eintritt: 6,El Puerto, Potsdam 23:00 TANZzRAUSCH mit Super-Flu und live Drummer, Dj Oscar und Durchstarter René Bourgeois Lindenpark, Potsdam 23:00 Feierstarter - Die Megaparty Wer einen Feierstarter-Bierdeckel mitbringt, bekommt 2 Euro Rabatt auf den Eintrittspreis! Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam

Film ________________________________ LAND BRANDENBURG 20:00 Die Köchin und der Präsident Hortense Laboire wird überraschend gefragt, ob sie fortan den franz. Präsidenten Francois Mitterand bekochen möchte., appetitanrengende Komödie von Christian Vincent Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert ________________________________

Villa Schöningen Veranstaltungen Februar 2013 1. Februar

Ausstellungseröffnung aus der zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher

2. Februar -21. April 2013 aus der zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher

2. Februar

Führung durch die historische Ausstellung Anmeldung erforderlich Jeden 1. Samstag im Monat

9. Februar

Führung durch die aktuelle Kunstausstellung Anmeldung erforderlich Jeden 2. Samstag im Monat

16. Februar

Führung für Kinder & Familien Anmeldung erforderlich Jeden 3. Samstag im Monat

POTSDAM 18:30 HörBar Einstimmung auf die KonzerteReihe AUFGEMISCHT. Einstieg in einen Abend musikalischer Überraschungen Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 20:30 Jazzrenaissance Konzert-Reihe AUFGEMISCHT. Im Anschluss DJ-Lounge mit DJ Ipek Nikolaisaal Potsdam, Potsdam BERLIN 20:30 Berliner Residenz Konzerte Im Zentrum des festlichen Musikprogramms stehen klassische Meisterwerke des 17. und 18. Jahrhunderts. Das Berliner Residenz Orchester und seine Gesangssolisten bringen u.a. Kompositionen von Bach. Schloss Charlottenburg, Berlin

LAND BRANDENBURG 19:30 Als ich jung war in Berlin… Lesung mit Maguerite Kollo aus den Erinnerungen ihres Vaters Willi Kollo Comédie Soleil, Werder (Havel)

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________

Familie ________________________________

POTSDAM 19:00 Warum Buddhisten glücklich sind Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. , Potsdam BERLIN 18:00 Tropische Nächte [siehe: 01.02] Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin

POTSDAM 11:00–17:00 Von der Erfindung der Zeit Experimente zum Thema Kalender und Sekunde. Wie Zeit messbar ist und warum sie gebbraucht wird. Extavium Potsdam, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

Anmeldung unter 0331 2001739 www.villa-schoeningen.de Villa Schöningen | Berliner Str. 86 14467 Potsdam


Termine Termine BERLIN 10:00 Winterferienprogramm Die Zeitreise des Zauberschlosses die Welt der Kinderliteratur erleben und sich vom »Sprechenden Hut« als Zauberschüler in eines der Häuser aufteilen lassen, Eltern sind herzlich willkommen FEZ Berlin, Berlin 15:00 Frau Holle [5+] Im Mittelpunkt der Inszenierung steht die ebenso eigenwillige wie feinfühlige Goldmarie. Mit ihrer Verträumtheit und Langsamkeit ist sie ihrer gestressten Mutter ein Dorn im Auge. Atze Musiktheater, Berlin 15:30 Die Reise zum Mittelpunkt der Welt [7+] Theaterstück mit dem »Erfreulichen Theater Erfurt«, zwei Professoren begeben sich auf eine Forschungsreise, die keine gewöhnliche ist: Ein altes Bettgestell wird zum Raumschiff, das zum Mond fliegt... FEZ Berlin, Berlin 16:00 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Rico, ein Kreuzberger Junge, bezeichnet sich als »tiefbegabt«, weil ihm viele Dinge »aus dem Kopf herausfallen«. Als er eines Tages den »hochbegabten« Oskar trifft, entwickelt sich eine Freundschaft. Atze Musiktheater, Berlin

Gastro ________________________________ BERLIN 20:00 Ein Kessel Dunkles 4-Gang-Menü + Live-Musikshow mit weltbekannten Hits und vielen Überraschungen. Ein Abend guter Laune und erstklassiger Unterhaltung Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 18:00 Polnischer Abend mit original polnischem Buffet, Tanz und Unterhaltung Café Hundertwasser, Potsdam

SonntagAd Kunst ________________________________ POTSDAM 10:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher Villa Schöningen, Potsdam

 Kalender

17:00 Von Mäusen und Menschen von John Steinbeck, George und Lennie wandern im Amerika der 30er Jahre als Tagelöhner über Land und träumen einen einfachen Trau Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam

3. 2. 19:30 »ORLANDO« nach Virginia Woolf mit Franziska Melzer

19:30 nb Orlando schillernde Reise durch die Jahrhunderte und Länder, von Liebesabenteuer zu Liebesabenteuer, nach Virginia Woolf Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam BERLIN 14:30 Tanz der Vampire Musical Theater des Westens, Berlin 16:00 Broadway Musical Gala Querschnitt der besten Musicals Universität der Künste, Berlin 18:00 Gerüchte... Gerüchte... Maria Furtwängler in Neil Simons Komödie über Lügen und VerstrickungenTheater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 18:00 Todesfalle Das Kriminalstück über ein Kriminalstück lässt die Grenzen zwischen Dichtung und Realität mehr und mehr verschwimmen und sorgt bis zuletzt für Hochspannung Berliner Kriminal Theater, Berlin 20:00 Colette Sadler [siehe: 02.02] Sopiensaele, Berlin 20:00 Mark Scheibe: Berlin-Revue Liebeserklärung an die Musik Kabarett-Theater Diestel, Berlin

Film ________________________________ POTSDAM 19:00 Renoir Film zum Sonntag Thalia Arthouse Kinos, Potsdam LAND BRANDENBURG

Konzert ________________________________ BERLIN 15:30 Preußens Hofmusik II Rotes Rathaus, Berlin 16:00 The Sound of Silence Renaissancelaute & Chitarrone m. Daniel Kurz, Anm.: T (030) 813 35 97 Jagdschloss Grunewald, Berlin

Bühne ________________________________ POTSDAM 15:00 Außer Kontrolle Eine Farce von Ray Cooney Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam

20:00 Die Köchin und der Präsident Hortense Laboire wird überraschend gefragt, ob sie fortan den franz. Präsidenten Francois Mitterand bekochen möchte., appetitanrengende Komödie von Christian Vincent Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

50

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________

Gastro ________________________________

POTSDAM 11:00 Aus der Zeit gefallen szenische Führung mit der Hofdame Editha von Haacke, Anm.: (0331) 96 94-200 Neue Kammern, Potsdam 17:00 Der Hobbknick Myk Jung liest aus seiner wohl ersten original-deutschsprachigen Parodie auf die Tolkien-Werke Thalia Arthouse Kinos, Potsdam LAND BRANDENBURG 15:00 Was vom Kriege übrig blieb Zum Sprechen gebracht, Reportagen aus der Welt der Dinge, im Rahmen der Ausstellung Ding-Fest Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster, Brandenburg an der Havel 15:30 Träumen von warmen Ländern Bildreise von Tansania bis Sansibar. Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue/OT Zentendorf

POTSDAM 10:00–14:00 Faschingsbrunch mit Blick über den Dschungel Anm.: T (0331) 550 740 Biosphäre Potsdam, Potsdam 11:00 Daily Soup klassisch hausgemachte Tagesuppe mit Vollkornbrot Bagels & Coffee, Potsdam 12:00 Matinée mit Brunch und Livemusik mit Musik, kostenfrei für Kinder unter 10 Jahren Schiffbauergasse | Fabrik, Potsdam 22:00 Late Night Alm Burger Menü Saftiges Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges & Bacon. Dazu Krautsalat & eine Flasche Coca-Cola 0,2l Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam LAND BRANDENBURG 15:00 Waffelalarm leckere Nusswaffeln u.v.m. Fonte im Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Familie ________________________________ POTSDAM 11:00+16:00 Ein großes Faschingsfest der Tiere – Woffelpantoffel [2+] Hortense Laboire wird überraschend gefragt, ob sie fortan den franz. Präsidenten Francois Mitterand bekochen möchte. appetitanrengende Komödie AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 14:00 Die Sterne im Jahresverlauf Spazierensehen am Potsdamer Himmel Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 15:00 Backen am Lehmbackofen mit einfachen Zutaten in der freien Natur wie vor 500 Jahren backen Lindenpark, Potsdam 15:30 Stella Nova [10+] Die Suche nach deinem Ursprung Urania-Verein / Planetarium, Potsdam BERLIN 10:00 Winterferienprogramm Die Zeitreise des Zauberschlosses die Welt der Kinderliteratur erleben und sich vom »Sprechenden Hut« als Zauberschüler in eines der Häuser aufteilen lassen FEZ Berlin, Berlin 14:00–17:00 Spielesonntag historische Spiele selbst ausprobieren Märkisches Museum Berlin, Berlin 14:00 Ohne Marty und Gloria in die Pflanzenwelt von Madagascar [5+] Kinderführung, Anm.: (030) 344 41 57, Treffpunkt: Garteneingang Königin-Luise-Platz Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin 15:00 Die Bremer Stadtmusikanten [5+] Vier tierische Typen treffen aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Ein erschöpfter Esel, ein imposanter Hahn, ein unterwürfiger Hund und eine verwöhnte Katze. Atze Musiktheater, Berlin

Sport & Gesundheit ________________________________ BERLIN 11:30 Feldenkrais Intensivtage und von 15:30 bis 17:30 Feldenkrais, Berlin 14:30 Eisbären Berlin vs. ERC Ingolstadt Einlass: 12:30 Uhr o2 World, Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

MontagAe Bühne ________________________________ POTSDAM 16:00 + 20:00 Schwanensee mit dem Russischen Nationalballett aus Moskau Nikolaisaal Potsdam, Potsdam BERLIN 20:00 Abendstunde im Spätherbst Utopische Komödie von Friedrich Dürrenmatt, Plot über Faszination und Verantwortlichkeit des Schriftstellers Berliner Kriminal Theater, Berlin 20:00 Colette Sadler [siehe: 02.02] Sopiensaele, Berlin 20:00 Mit den Dritten beißt man besser mit Edgar Harter und Gert Kießling Zwei Altstars des Kabaretts sollen noch einmal eine ihrer legendärsten Nummern spielen. Kabarett-Theater Diestel, Berlin

Film ________________________________ LAND BRANDENBURG

10:00 Der Lorax Trickfilm, Komödie, USA 2012 Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel 20:00 Die Köchin und der Präsident appetitanrengende Komödie von Christian Vincent Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 20:00 Im Inneren des Landes in der Reihe WORT frei, mit Dirk Brauns Viktoriagarten Buchhandlung, Potsdam


51

kALEndER

FAMilie ________________________________ POTSDAM 09:00–18:00 Von der Erfindung der Zeit Experimente zum Thema Kalender und Sekunde. Wie Zeit messbar ist und warum sie gebbraucht wird. Extavium Potsdam, Potsdam 09:00–12:00 Potsdamer Häuser aus Ton [8-16 J.] kleine Baumeister können sich ausprobieren. Besuch des Kids Club bis 15 Uhr möglich Treffpunkt Freizeit, Potsdam 09:00–12:00 Breakdance – Winterferienworkshop [9+] 4.-6.2.13, Rhythmusgefühl, Motorik, Koordination, Kraft, Ausdauer, Kreativität und Spaß beim Erlernen der ersten Basics. Besuch des Kids Club bis 15 Uhr möglich Treffpunkt Freizeit, Potsdam 09:00–15:00 Schneeballschlacht und Schneemannbau Spiel und Spass im Schnee. Und falls kein Schnee liegt, gestalten wird die Turnhalle zu einer Schneelandschaft Treffpunkt Freizeit, Potsdam 10:00–14:00 Märchenhafte Winterferien – Grimmsche und andere Märchen zeichnen, malen, collagieren und bauen [6+] Anm.: bis zum 01.02.13 T (0331) 710 22 4 oder per E-Mail an info@ kunstschule-potsdam.de, Teilnahmebegühr: 8,- / Person Kunstschule Potsdam, Potsdam 10:00 Ein großes Faschingsfest der Tiere – Woffelpantoffel [2+] Hortense Laboire wird überraschend gefragt, ob sie fortan den franz. Präsidenten Francois Mitterand bekochen möchte., appetitanrengende Komödie von Christian Vincent AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam BERlIN 10:00 Winterferienprogramm - Die Zeit reise des Zauberschlosses die Welt der Kinderliteratur erleben und sich vom »Sprechenden Hut« als Zauberschüler in eines der Häuser aufteilen lassen, Eltern sind herzlich willkommen FEZ Berlin, Berlin

GAstRO ________________________________ POTSDAM 11:00 Red Hot Texas Chili feuriges Chili con Carne, dazu Frischkäse-Dip & getoastetes Fladenbrot Bagels & Coffee, Potsdam

ROTER TULPENMONTAG Frisch gezapftes Astra 0,3l für 1,50 € Jeden Montag ab 17:30

Restaurant Café Bar 17:30 Roter Tulpenmontag frisch gezapftes Astra 0,3 l für 1,50 € Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 22:00 late Night Alm Burger Menü [siehe: 03.02] Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

15Jahre

BERlIN 18:00 Dinner in the Dark köstliches 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

sOnstiGes ________________________________ POTSDAM 20:00 Fritz Kneipenquiz Anm.: kneipenquiz@waschhaus.de Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam

16. Februar 2013 Irische Nacht

15. & 16. März 2013 Irische Nacht

22. und 23. Februar 2013 Piratenfest

22. & 23. März 2013 Jubiläums-Show

DienstagAf bühne ________________________________

bildunG ________________________________

GAstRO ________________________________

POTSDAM 19:30 My Fair lady von Alan Jay Lerner Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht Keine Weltverbesserungsvorschläge, keine Atomhysterie, nicht mal Schelte gegen »Die da oben«? Auf dem Stundenplan steht eine Doppelstunde Heimatkunde ohne Oberlehrer. Kabarett Obelisk, Potsdam BERlIN 16:00+20:00 Gerüchte... Gerüchte... Maria Furtwängler in Neil Simons Komödie über Lügen und Verstrickungen Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:00 Der Mörder ist immer der Gärtner Ob Gift, Schlinge, Pistole, Messer oder herabfallender Blumentopf - ein Mord muß sein! Nicht immer aber immer öfter ist es der Gärtner! Aber welcher Gärtner...? Dunkle Gestalten und schwarzer Humor Berliner Kriminal Theater, Berlin 20:00 Mit den Dritten beißt man besser Zwei Altstars des Kabaretts sollen noch einmal eine ihrer legendärsten Nummern spielen. Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Colette Sadler [siehe: 02.02] Sopiensaele, Berlin

POTSDAM 15:00 Originell bewerben: Kreativ und online Ferienworkshop Agentur für Arbeit Potsdam, Potsdam

POTSDAM 09:00 Pimp my Burger Lieblingsburger selbst gestalten Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 17:00 Cocktail for 2 2 Cuba Libre oder 2 Caipi zum Preis von 8,- € Bagels & Coffee, Potsdam 22:00 late Night Alm Burger Menü Saftiges Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges & Bacon. Dazu Krautsalat & eine Flasche Coca-Cola 0,2l Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam BERlIN 18:00 Dinner in the Dark köstliches 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

FilM ________________________________ lAND BRANDENBURG 10:00 Der lorax [siehe: 04.02] Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel 20:00 Die Köchin und der Präsident appetitanrengende Komödie von Christian Vincent Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

KOnzeRt ________________________________ BERlIN 20:00 Oper & Kammer VIII Tilia-Quartett Rotes Rathaus, Berlin

VORtRAG, lesunG, FühRunG ________________________________ POTSDAM 15:00 Von tollen Hechten und aalglatten Kerlen Grüne Stunde – Nur für Erwachsene. Ein Blick in und hinter das Aquarium »Fische Brandenburgs« Naturkundemuseum, Potsdam

����������� ���� ������������ ������������������������� ������������������ �������� �������!���������"��� #������$�%����$$$��& ��� �����'��(���

FAMilie ________________________________ POTSDAM 09:00–18:00 Von der Erfindung der Zeit Experimente zum Thema Kalender und Sekunde. Extavium Potsdam, Potsdam 09:00–15:00 Pinguin & Co Kreativ arbeiten in der Näh- und Holzwerkstatt Treffpunkt Freizeit, Potsdam 09:30+11:00 Das kleine 1x1 der Sterne [5+] Mark, Nina und Tim beobachten den Sternenhimmel und suchen nach Sternbildern. Tim wünscht sich nichts sehnlicher, als dem guten alten Mond einen Besuch abzustatten. Da passiert etwas Geheimnisvolles. Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 14:00 Der Sternenhimmel im Monat Februar Fulldome - Projektion (LIVE) Urania-Verein / Planetarium, Potsdam BERlIN 10:00 Winterferienprogramm Die Zeitreise des Zauberschlosses die Welt der Kinderliteratur erleben und sich vom »Sprechenden Hut« als Zauberschüler in eines der Häuser aufteilen lassen, Eltern sind herzlich willkommen FEZ Berlin, Berlin 10:00 Die Bremer Stadtmusikanten [5+] Vier tierische Typen treffen aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Ein erschöpfter Esel, ein imposanter Hahn, ein unterwürfiger Hund und eine verwöhnte Katze. Atze Musiktheater, Berlin 11:00 Faschingsspaß auf Wolke 7 musikalisch bunte Faschingsparty FEZ Berlin, Berlin

WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE

MittwochAg bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Der Turm von Uwe Tellkamp Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam 19:30 Mann und Frau intim Die Beziehung zwischen Mann & Frau sind im Abnippeln begriffen. Sie drohen in einem heillosen sexualdemokratischen Drunter & Drüber jedweden Sinn zu verlieren u. mutieren vom »Nah- zum Fernverkehr«. Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 Mit den Dritten beißt man besser mit Edgar Harter und Gert Kießling Zwei Altstars des Kabaretts sollen noch einmal eine ihrer legendärsten Nummern spielen. Kabarett-Theater Diestel, Berlin BERlIN 18:30 Tanz der Vampire Theater des Westens, Berlin

FilM ________________________________ POTSDAM 21:00 FAQ – DAS FIlMAUSKENNERQUIZ Thalia Arthouse Kinos, Potsdam lAND BRANDENBURG 10:00 Der lorax [siehe: 04.02] Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel 20:00 Die Köchin und der Präsident [siehe: 02.02] Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel


Termine Termine Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 15:00 Juniorforscher Naturkundemuseum, Potsdam 19:30 »Der Russe ist einer, der Birken liebt« Lesereihe Transnationale Literatur mit Olga Grjasnowa Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam

Sport & Gesundheit ________________________________ BERLIN 20:00 ALBA Berlin vs. Walter Tiger Tübingen Einlass: 18:30 Uhr o2 World, Berlin

Kurse ________________________________ POTSDAM 14:00–17:00 Phantasiewelten - Collagen Assemblagen mit verschiedenen Materialien Bilder erstellen, die eine ganz eigene Geschichte erzählen. Anm.: T (0331) 601 08 90 Schiffbauergasse | Museum FLUXUS+, Potsdam 19:00–21:00 Schreibwerkstatt Informationen zu Kurzgeschichten und Romanen sowie Stilelementen, wie Dialog und Erzählperspektive AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam

Bildung ________________________________ BERLIN 16:00–18:00 Studium fast oder ganz beendet - was nun? Hörsaal 19, LandwirtschaftlichGärtnerische Fakultät, Invalidenstr. 42, Berlin Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin

Familie ________________________________ POTSDAM 09:00–15:00 Maskenbau und Dekoration Masken für den Fasching und Deko für den Schnee-Ball basteln Treffpunkt Freizeit, Potsdam 10:00–14:00 Märchenhafte Winterferien – Grimmsche und andere Märchen zeichnen, malen, collagieren und bauen [6+] [siehe: 04.02] Kunstschule Potsdam, Potsdam 17:00 Stella Nova [10+] [siehe: 03.02] Urania-Verein / Planetarium, Potsdam BERLIN 10:00 Alle Kühe fliegen hoch [5+] Eine Kuh sitzt auf der Wiese und verdaut. Ein Vogel fliegt auf einen Baum und singt ein Lied. Doch plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war. Das Hinterteil der Kuh verliebt sich in den Vogel. Atze Musiktheater, Berlin 10:00 Winterferienprogramm Die Zeitreise des Zauberschlosses die Welt der Kinderliteratur erleben und sich vom »Sprechenden Hut« als Zauberschüler in eines der Häuser aufteilen lassen FEZ Berlin, Berlin 11:00 Pippi Langstrumpf [5+] FEZ Berlin, Berlin

 Kalender

DonnerstagAh Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht Keine Weltverbesserungsvorschläge, keine Atomhysterie, nicht mal Schelte gegen »Die da oben«? Auf dem Stundenplan steht eine Doppelstunde Heimatkunde ohne Oberlehrer, mit Michael Ranz & Edgar May Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 König Ödipus Programm des Klavierkabarettisten Bodo Wartke Nikolaisaal Potsdam, Potsdam BERLIN 19:30 Die DING Show Impro Berlin Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Und dann gabs keins mehr Berliner Kriminal Theater, Berlin 20:00 Gerüchte... Gerüchte... Maria Furtwängler in Neil Simons Komödie über Lügen und Verstrickungen Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:00 Mit den Dritten beißt man besser mit Edgar Harter und Gert Kießling Zwei Altstars des Kabaretts sollen noch einmal eine ihrer legendärsten Nummern spielen. Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Angela Schubot + Jared Gradinger Tanzperformance Sopiensaele, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ BERLIN 20:00 Tuvia Tenenbom »Allein unter Deutschen« Lesung mit Kathrin Angerer & Bernhard Schütz. Podium mit Tuvia Tenenbom, Rafael Seligmann & Hermann L. Gremliza Moderation: Jörg Thadeusz. Volksbühne Berlin, Berlin

Kurse ________________________________ POTSDAM 09:30–13:00 Winter-Ferien-Werkstatt zwei künstlerische Werkstatttage rund ums Eisweiss Kunstgriff.23, Potsdam

Bildung ________________________________ BERLIN 14:00 Unterlagencheck Hilfe bei der Gestaltung der Bewerbungsunterlagen, Anm.: Berlin-Mitte.Hochschulteam@ arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Mitte, Berlin

Kunst ________________________________ POTSDAM 11:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher Villa Schöningen, Potsdam

Familie ________________________________

POTSDAM 09:00–18:00 Von der Erfindung der Zeit Experimente zum Thema Kalender und Sekunde. Wie Zeit messbar ist und warum sie gebbraucht wird. Extavium Potsdam, Potsdam 09:00–15:00 Wir backen uns den Winter Winterwald aus Kuchenteig und Keksen backen Treffpunkt Freizeit, Potsdam BERLIN 10:00 Die Wutkuh [7+] Die Kuh hat Geburtstag und freut sich riesig über ein großes Plakat, das ihr scheinbar als Geschenk auf die Wiese gestellt wurde. Da kommt ein Igel vorbei und will ihr schönes Bild zerstören... Atze Musiktheater, Berlin 10:00 Winterferienprogramm Die Zeitreise des Zauberschlosses die Welt der Kinderliteratur erleben und sich vom »Sprechenden Hut« als Zauberschüler in eines der Häuser aufteilen lassen, Eltern sind herzlich willkommen FEZ Berlin, Berlin 11:00 Pippi Langstrumpf [5+] FEZ Berlin, Berlin LAND BRANDENBURG 11:00 Kalte Füße, kalte Ohren, Könige haben auch gefroren Familienführung, Anm.: T (033931) 7 26-0 Schloss Rheinsberg, Rheinsberg

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Red Hot Texas Chili feuriges Chili con Carne, dazu Frischkäse-Dip & getoastetes Fladenbrot Bagels & Coffee, Potsdam 17:00 Cocktail for 2 2 Cuba Libre oder 2 Caipi zum Preis von 8,- € Bagels & Coffee, Potsdam BERLIN 20:00 Mord im Dunkeln 1 Mord, 4-Gänge und viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Seien Sie Ohrenzeuge, denn Sie werden in einen dramatischen Kriminalfall verwickelt sein. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

FreitagAi

Feiern ________________________________

Bühne ________________________________

POTSDAM 19:00 CL- STUDIO mixed by BoB DISCO flavoured HOUSE Club Laguna, Potsdam

POTSDAM 19:30 Krebsstation Uraufführung von Alexander Solschenizyn Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht Keine Weltverbesserungsvorschläge, keine Atomhysterie, nicht mal Schelte gegen »Die da oben«? Auf dem Stundenplan steht eine Doppelstunde Heimatkunde ohne Oberlehrer, mit Michael Ranz & Edgar May Kabarett Obelisk, Potsdam

Film ________________________________ LAND BRANDENBURG 10:00 Der Lorax [siehe: 04.02] Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

www.friedrich-zeitschrift.de

52

20:00 Krabat Theater mit Puppen, Masken und Musik Schiffbauergasse | T-Werk, Potsdam BERLIN 20:00 Fettes Schwein Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:00 Mit den Dritten beißt man besser mit Edgar Harter und Gert Kießling Zwei Altstars des Kabaretts sollen noch einmal eine ihrer legendärsten Nummern spielen. Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Inspektor Campbells letzter Fall Inspektor Campbell will nicht eher in den Ruhestand gehen, bevor er nicht zwei Fälle geklärt hat, die ihn bereits seit langem beschäftigen. Eine turbulente Kriminalkomödie. Berliner Kriminal Theater, Berlin 20:00 Angela Schubot + Jared Gradinger [siehe: 07.02] Sopiensaele, Berlin 21:00 Curriculum Vitae Minimalis Junges Kabarett, Martin Valenske beschäftigt sich mit skurrilen Erfordernissen des modernen Arbeitsmarktes aus Sicht eines Fachfremden sowie mit Erfolgs- und Karriereratgebern der unheimlich dämlichen Art. Kabarett-Theater Diestel, Berlin LAND BRANDENBURG

19:30 Der Kontrabass von Patrick Süskind mit Horst Wüst Comédie Soleil, Werder (Havel)

Feiern ________________________________ POTSDAM 20:00 LKC Fasching Beim LKC gibt´s frohe Kunde - auf zur Spuk- und Geisterstunde Lindenpark, Potsdam 20:00 Närrisches Treiben mit dem PKC, T (0331) 951 45 18 LOKalität, Potsdam 21:00 Faschingskaraoke Gutenberg 100, Potsdam

Film ________________________________ LAND BRANDENBURG 10:00 Der Lorax [siehe: 04.02] Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst ________________________________ POTSDAM 11:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher Villa Schöningen, Potsdam

Konzert ________________________________ LAND BRANDENBURG 21:00 Dr. Slide - American Roots & Blues Fans des Blues, Dr.Slide, Franz Teubert & Matthias Phillip, Eintritt: 10,-€ Fonte im Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel


53

Kalender

21:00 Dr. Slide American Roots & Blues Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kurse ________________________________ POTSDAM 09:30–13:00 Winter-Ferien-Werkstatt [siehe: 07.02] Kunstgriff.23, Potsdam

Bildung ________________________________ POTSDAM 08:00 Eignungstest: Was kommt da auf mich zu? dreistündiger Test mit anschl. Auswertung Agentur für Arbeit Potsdam, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 09:00–15:00 Schnee-Ball Ferienabschlussparty mit selbst gestalteten, gebastelten und gebackenen Dingen und natürlich mit Kinderdisco Treffpunkt Freizeit, Potsdam 09:30+11:00 Als der Mond zum Schneider kam [5+] der Mond erklärt dem Schneider wie seine Mondphasen funktionieren Urania-Verein / Planetarium, Potsdam BERLIN 10:00 Am Anfang war die Kuh [7+] Hähnchen Chick ist vom Riesenhof geflohen u. sucht Zuflucht auf der Wiese der Kuh. Der Kopf der Kuh möchte den ungebetenen Gast jedoch schnell wieder loswerden Atze Musiktheater, Berlin 10:00 Winterferienprogramm Die Zeitreise des Zauberschlosses die Welt der Kinderliteratur erleben und sich vom »Sprechenden Hut« als Zauberschüler in eines der Häuser aufteilen lassen, Eltern sind herzlich willkommen FEZ Berlin, Berlin 11:00 Pippi Langstrumpf [5+] FEZ Berlin, Berlin

20:00 Krabat [siehe: 08.02] Schiffbauergasse | T-Werk, Potsdam 22:00 nb late show Celebration – Charles Dickens zum 200. Geburtstag Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam BERLIN 16:00 Die Mausefalle In London wird eine Frau ermordet. Der Täter ist flüchtig, die Polizei hat die Fahndung aufgenommen & führt sie in die neu eröffnete Pension Monkswell Manor. Berliner Kriminal Theater, Berlin 20:00 Mit den Dritten beißt man besser Zwei Altstars des Kabaretts sollen noch einmal eine ihrer legendärsten Nummern spielen. Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Fettes Schwein mit A. Schmidt, M. Schöneburg, O. Mommsen und Nicola Ransom Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 21:00 Curriculum Vitae Minimalis Martin Valenske beschäftigt sich mit skurrilen Erfordernissen des modernen Arbeitsmarktes aus Sicht eines Fachfremden sowie mit Erfolgs- und Karriereratgebern der unheimlich dämlichen Art. Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Angela Schubot + Jared Gradinger [siehe: 07.02] Sopiensaele, Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 »Die boshafte Harfenistin« ... und andere Gemeinheiten satirische Lesung mit seriöser Musik Theater kLEINEbÜHNE Michendorf, Michendorf 19:30 Der Kontrabass [siehe: 08.02] Comédie Soleil, Werder (Havel) 20:00 Schwarze Grütze TabularasaTrotzTohuwabohu gekonnte Wortspielereien zum Mit& Nachdenken Fonte im Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Gastro ________________________________ POTSDAM 09:00 Pimp my Burger Lieblingsburger selbst gestalten Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

SamstagAj Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Von Mäusen und Menschen [siehe: 03.02] Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam 19:30 Drei Mal Leben Yasmina Reza Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam 19:30 Carmen für Landratten Ohne Seefestspiele läuft gar nichts mehr. Während der Wannsee mit grosser Ausstattung Bizets Oper »Carmen« über die neu errichtete Eventbühne rauscht, erleben Sie hier die Parodie darauf. Kabarett Obelisk, Potsdam

20:00 TabularasaTrotzTohuwabohu Musik und Sprachwitz mit dem Duo Schwarze Grütze Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Feiern ________________________________ POTSDAM 20:00 LKC Fasching Beim LKC gibt´s frohe Kunde - auf zur Spuk- und Geisterstunde Lindenpark, Potsdam 20:00 Ob frei oder vergeben, lasst die Halle beben Karnevalsfeier Preußenhalle, Potsdam/OT Groß Glienicke 20:00 Närrisches Treiben mit dem PKC, T (0331) 951 45 18 LOKalität, Potsdam 23:00 Groove Box die Party zu DJ Cooper’s JamFMsendung, Eintritt: 6,El Puerto, Potsdam

LAND BRANDENBURG 19:00 Irish Folk Abend mit The Robbie Doyle Band Kulturscheune Marquardt, Potsdam/OT Marquardt

Film ________________________________ POTSDAM 17:00 Vergiss mein nicht Filmgespräch mit David Sieveking & einem Experten zum Thema Demenz Thalia Arthouse Kinos, Potsdam LAND BRANDENBURG

20:00 Liebe Drama, Frankreich/Deutschland/ Österreich 2012 Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst ________________________________ POTSDAM 10:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher Villa Schöningen, Potsdam

Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 Bejun Mehta und Akademie für Alte Musik Stars International Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 20:00 Caro Jordanow &Taste of Quiet Musikstil zwischen Akustik, Folk und Pop, die Singer/Songwriterin aus Berlin bringt Musik, mal peppig, mal ruhig, aber meist verpackt in eingängige Melodien und sorgt für den bekannten kleinen Ohrwurm. Gutenberg 100, Potsdam BERLIN 18:00 Palmensinfonie Wandelkonzerte mit klassischer Musik Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin 20:00 Thomas Hoffmann und seine BRASS BAND BERLIN Faschingskonzert - Classic, Jazz & Comedy Philharmonie, Berlin

BERLIN 10:00 Alle Kühe fliegen hoch [5+] Eine Kuh sitzt auf der Wiese und verdaut. Ein Vogel fliegt auf einen Baum und singt ein Lied. Doch plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war. Das Hinterteil der Kuh verliebt sich in den Vogel. Atze Musiktheater, Berlin 10:00 Winterferienprogramm Die Zeitreise des Zauberschlosses die Welt der Kinderliteratur erleben und sich vom »Sprechenden Hut« als Zauberschüler in eines der Häuser aufteilen lassen, Eltern sind herzlich willkommen FEZ Berlin, Berlin LAND BRANDENBURG 15:30 Maskenbasteleien Gemeinsamer Bastelspaß eines neuen Gesichts Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue/OT Zentendorf

SonntagBa Bühne ________________________________ POTSDAM 15:00 Außer Kontrolle [siehe: 03.02] Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam 19:00 Das Phantom der Oper Nikolaisaal Potsdam, Potsdam BERLIN 16:00 Fettes Schwein mit Andreas Schmidt, Marie Schöneburg, Oliver Mommsen und Nicola Ransom Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 18:00 Der Name der Rose von Umberto Eco Berliner Kriminal Theater, Berlin 20:00 Angela Schubot + Jared Gradinger [siehe: 07.02] Sopiensaele, Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 Der Kontrabass [siehe: 08.02] Comédie Soleil, Werder (Havel)

Film ________________________________ POTSDAM 19:00 Quellen des Lebens Film zum Sonntag Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 20:00 PUBeye Kinoabend frisches Popcorn inklusive Pub-à-la-Pub, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________

Kunst ________________________________

BERLIN 15:00 FRITZEN - Farbenfrohe Renaissancemalerei Besuch in der Cranach-Sammlung, v. 16 bis 30 Jahren Jagdschloss Grunewald, Berlin

POTSDAM 10:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher Villa Schöningen, Potsdam 17:00 Vernissage »Fotografien aus einem Land - das es nicht gibt« Fotografien aus dem Baskenland Ausstellungszeitraum: 11.02. – 12.04.2013 AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 17:00 Fotografien aus einem Land das es nicht gibt Martin Eißler dokumentierte soziale, kulturelle und politische Begebenheiten des Baskenlandes AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam

Bildung ________________________________ LAND BRANDENBURG 14:00–18:00 Cocktail-Schulung Fonte im Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Familie ________________________________ POTSDAM 09:00–18:00 Von der Erfindung der Zeit Experimente zum Thema Kalender und Sekunde. Extavium Potsdam, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de


Termine Termine KOnzeRt ________________________________

POTSDAM 17:00 Sonntagskultur Live: Michael Jaeger »Kerouac« Villa Schöningen, Potsdam BERlIN 18:00 Palmensinfonie Wandelkonzerte mit klassischer Musik Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin 20:00 Axel Prahl & Das Inselorchester Volksbühne Berlin, Berlin lAND BRANDENBURG 17:00 »Piano Power Station« Stimmung mit Boogie-Woogie und Rock´n Roll Theater kLEINEbÜHNE Michendorf, Michendorf

VORtRAG, lesunG, FühRunG ________________________________ POTSDAM 10:30 Exoten im Winterschlaf Pflanzenhalle & Heizgang der Orangerie, Anm.: T (0331) 96 94-200 Orangerieschloss, Potsdam 11:00 Die Vogelwelt im Winter vorgestellt von Werner Gottschalk, Thematische Sonntagsführung Naturkundemuseum, Potsdam BERlIN 14:00 Was war Berlin, was ist Berlin? Spaziergang durch die Stadtgeschichte Märkisches Museum Berlin, Berlin

bildunG ________________________________ POTSDAM 10:00 Das perfekte Vorstellungsgespräch mit prakt. Übungen Agentur für Arbeit Potsdam, Potsdam

FAMilie ________________________________ POTSDAM 09:00–18:00 Von der Erfindung der Zeit Experimente zum Thema Kalender und Sekunde. Extavium Potsdam, Potsdam 10:00 Das kleine 1x1 der Sterne [5+] Mark, Nina und Tim beobachten den Sternenhimmel und suchen nach Sternbildern. Tim wünscht sich nichts sehnlicher, als dem guten alten Mond einen Besuch abzustatten. Da passiert etwas Geheimnisvolles. Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 13:30 Johann ludwig von Fauch auf Reisen Familienführung mit dem Schlossdrachen, Anm.: T (0331) 96 94 200 Marmorpalais, Potsdam 15:00 Kinderfasching vom lKC Motto »Beim LKC gibt´s frohe Kunde - auf zur Spuk- und Geisterstunde« Lindenpark, Potsdam 15:00 Kinderfasching des Carnevalsclubs »Rot Weis« Preußenhalle, Potsdam/OT Groß Glienicke 15:30 Die Entstehung des lebens Fulldome-Show Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 16:00 Märchenspielplatz Figurenspielerin Kathrin Thiele mit Hilfe eines Wollknäuels das amerikanische Cowboy -Märchen „Bill der Kojote“ Lindenpark, Potsdam 16:00 Der kleine Eisbär [4+] Puppenspiel nach einer Geschichte von Hans de Beer Schiffbauergasse | T-Werk, Potsdam

kALEndER

BERlIN 10:00 Winterferienprogramm Die Zeitreise des Zauberschlosses die Welt der Kinderliteratur erleben und sich vom »Sprechenden Hut« als Zauberschüler in eines der Häuser aufteilen lassen, Eltern sind herzlich willkommen FEZ Berlin, Berlin 15:00 Die Wutkuh [7+] Die Kuh hat Geburtstag und freut sich riesig über ein großes Plakat, das ihr scheinbar als Geschenk auf die Wiese gestellt wurde. Da kommt ein Igel vorbei und will ihr schönes Bild zerstören... Atze Musiktheater, Berlin lAND BRANDENBURG 15:30 Verkleidum zum Fasching Buntes Faschingstreiben im und ums Baumstammlokal Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue/OT Zentendorf

spORt & Gesundheit ________________________________ BERlIN 17:15 Füchse Berlin vs. FC Barcelona Intersport Einlass: 15:15 Uhr o2 World, Berlin

FeieRn ________________________________ POTSDAM 20:00 lKC Fasching Beim LKC gibt´s frohe Kunde - auf zur Spuk- und Geisterstunde Lindenpark, Potsdam

GAstRO ________________________________ POTSDAM 22:00 late Night Alm Burger Menü Saftiges Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges & Bacon. Dazu Krautsalat & eine Flasche Coca-Cola 0,2l Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam BERlIN 12:00–15:00 Brunch in the Dark all-you-can-eat, für Brunch-Fans in Berlin. Wahl der Lieblingsspeisen aus dem Buffet bei Kerzenschein, die Ihnen dann in völliger Dunkelheit serviert werden. Kinder sind herzlich willkommen Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 20:00 Mord im Dunkeln 1 Mord, 4-Gänge und viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Seien Sie Ohrenzeuge, denn Sie werden in einen dramatischen Kriminalfall verwickelt sein. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin lAND BRANDENBURG 15:00 Waffelalarm leckere Nusswaffeln u.v.m. Fonte im Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

MontagBb bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Außer Kontrolle [siehe: 03.02] Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam

BERlIN 20:00 Blonde Republik Deutschland - Neu verfönt! haarscharfe Kritik an haarigen Politikern, an haarsträubend blauäugigen Otto-Normalverbrauchern und an blendend-blonder Schönfärberei Kabarett-Theater Diestel, Berlin

FeieRn ________________________________ POTSDAM 20:00 lKC Fasching Beim LKC gibt´s frohe Kunde - auf zur Spuk- und Geisterstunde Lindenpark, Potsdam

FilM ________________________________ POTSDAM 20:00 CCC – Coffee, Cinema & Cigarettes im KinoCafé Konsum Thalia Arthouse Kinos, Potsdam lAND BRANDENBURG 20:00 liebe Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

FAMilie ________________________________ POTSDAM 09:30 +11:00 Stella Nova [10+] Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 10:00 Der kleine Eisbär [4+] Puppenspiel nach einer Geschichte von Hans de Beer Schiffbauergasse | T-Werk, Potsdam 10:00 Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch [8+] Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam BERlIN 10:00 Am Anfang war die Kuh [7+] Hähnchen Chick ist vom Riesenhof geflohen u. sucht Zuflucht auf der Wiese der Kuh. Der Kopf der Kuh möchte den ungebetenen Gast jedoch schnell wieder loswerden Atze Musiktheater, Berlin

VORtRAG, lesunG, FühRunG ________________________________ Potsdam

EUROPA IN DER KRISE Diskussion mit Renate Künast u.a. 11.2., 18.30 Uhr, HBPG Potsdam gruene-bundestag.de » News » Termine

18:30 Europa in der Krise Diskussionsrunde Haus der Brandenburg.-Preußischen Geschichte, Potsdam

GAstRO ________________________________ POTSDAM 11:00 Red Hot Texas Chili Chili con Carne, dazu FrischkäseDip & getoastetes Fladenbrot Bagels & Coffee, Potsdam 22:00 late Night Alm Burger Menü Rindfleisch auf Lavastein gegrillt mit Bergkäse, Potatoe Wedges & Bacon.Dazu Krautsalat & eine Flasche Coca-Cola 0,2l Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE

54

BERlIN 18:00 Dinner in the Dark köstliches 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

DienstagBc bühne ________________________________ POTSDAM 18:00 Die Große Gala-Nacht der Operette internationales Starensemble mit Solisten, dem Ballett der Staatsoper Prag und dem Golden Star Orchester Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 19:30 Mann und Frau intim Die Beziehung zwischen Mann & Frau sind im Abnippeln begriffen. Sie drohen in einem heillosen sexualdemokratischen Drunter & Drüber jedweden Sinn zu verlieren u. mutieren vom »Nah- zum Fernverkehr«. Kabarett Obelisk, Potsdam 19:30 Der nackte Wahnsinn Michael Frayn Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam BERlIN 19:30 Tanz der Vampire [siehe: 01.02] Theater des Westens, Berlin 20:00 Blonde Republik Deutschland - Neu verfönt! haarscharfe Kritik an haarigen Politikern, an haarsträubend blauäugigen Otto-Normalverbrauchern und an blendend-blonder Schönfärberei Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Todesfalle Thriller von Ira Levin, das Kriminalstück über ein Kriminalstück lässt die Grenzen zwischen Dichtung und Realität mehr und mehr verschwimmen und sorgt bis zuletzt für Hochspannung Berliner Kriminal Theater, Berlin

FilM ________________________________ lAND BRANDENBURG 20:00 liebe Drama, Frankreich/Deutschland/ österreich 2012 Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst ________________________________ POTSDAM 20:00 2 Jahre Red Wall Live: Dear Us Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam

VORtRAG, lesunG, FühRunG ________________________________ BERlIN 20:00 Bernadette la Hengst Diskotieren fürs Grundeinsingen Sopiensaele, Berlin

bildunG ________________________________ POTSDAM 17:00–20:00 Informationsveranstaltung für Schüler & Eltern Ausbildung im Sozial- oder Gesundheitswesen Brandenburgisches Bildungswerk für Medizin und Soziales e.V., Potsdam


55

Kalender

BERLIN 08:00 Bewerbungsunterlagencheck für Studierende und Absolventen Agentur für Arbeit Berlin Süd, Berlin

Familie ________________________________ POTSDAM 09:00–14:00 Die Reise des Farbtropfens Nachwuchsforscher mischen verschiedene Laugen, um sie anschließend mit Farbkonzentrationen zu untersuchen. Extavium Potsdam, Potsdam 09:30 Ein Ausflug ins Universum [6+] Fulldome-Projektion (live) Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 10:00 Der kleine Eisbär [4+] Puppenspiel nach einer Geschichte von Hans de Beer Schiffbauergasse | T-Werk, Potsdam 11:00 Ein Ausflug ins Universum [6+] [siehe: 12.02] Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 14:00 Von Merkur bis Neptun [10+] Eine Reise durch das Sonnensystem, Fulldome-Projektion (live) Urania-Verein / Planetarium, Potsdam BERLIN 10:00 Alle Kühe fliegen hoch [5+] Eine Kuh sitzt auf der Wiese und verdaut. Ein Vogel fliegt auf einen Baum und singt ein Lied. Doch plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war. Das Hinterteil der Kuh verliebt sich in den Vogel. Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Fasching auf dem Bauernhof Tierische Faschingsparty mit Bauer Anton und seinen Tieren, die so ganz anders sind als normale Bauernhoftiere.Katze, Schwein und Kuh lieben nämlich Musik und können auch selbst Instrumente spielen. FEZ Berlin, Berlin

Gastro ________________________________ POTSDAM

SÜSSER DIENSTAG FÜR

2

1

Zwei Stück hausgemachte Kuchen zum Preis von Einem. Jeden Dienstag im:

Friedrich-Ebert-Straße 92 www.bagelsandcoffee.de 07:00 Süßer Dienstag Zwei Stück hausgemachte Kuchen zum Preis von Einem. Bagels & Coffee 17:00 Cocktail for 2 2 Cuba Libre oder 2 Caipi zum Preis von 8,- € Bagels & Coffee, Potsdam 22:00 Late Night Alm Burger Menü Saftiges Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges & Bacon. Dazu Krautsalat & eine Flasche Coca-Cola 0,2l Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam BERLIN 18:00 Dinner in the Dark Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

MittwochBd Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Mann und Frau intim Die Beziehung zwischen Mann & Frau sind im Abnippeln begriffen. Sie drohen in einem heillosen sexualdemokratischen Drunter & Drüber jedweden Sinn zu verlieren u. mutieren vom »Nah- zum Fernverkehr«. Kabarett Obelisk, Potsdam 19:30 Der Eisvogel [siehe: 02.02] Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam BERLIN 20:00 Fettes Schwein mit Andreas Schmidt, Marie Schöneburg, Oliver Mommsen und Nicola Ransom Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:00 Blonde Republik Deutschland - Neu verfönt! haarscharfe Kritik an haarigen Politikern, an haarsträubend blauäugigen Otto-Normalverbrauchern und an blendend-blonder Schönfärberei Kabarett-Theater Diestel, Berlin

Film ________________________________ LAND BRANDENBURG 20:00 Liebe Drama, Frankreich/Deutschland/ Österreich 2012 Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 15:00 Juniorforscher Naturkundemuseum, Potsdam 19:30 Schimons Schweigen Lesereihe Transnationale Literatur mit Vladimir Vertlib Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam BERLIN 20:00 Immer wieder Warnstädt mit Rüdiger Warnstädt Berliner Kriminal Theater, Berlin 20:00 Ortstermin Kriminaltheater Immer wieder Warnstädt Als »Berlins originellstem Richter« sagte man ihm Tugenden nach, die im Gericht selten anzutreffen sind. Berliner Kriminal Theater, Berlin

Kurse ________________________________ POTSDAM 18:00–20:00 Fotoschule für Anfänger / Einsteiger Kurs mit Dipl. Kameramann / Fotograf André Böhm AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 19:00–21:00 Familienbuch eigene Familiengeschichte aufschreiben& ein Familienbuch gestalten AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 09:00–14:00 Die Reise des Farbtropfens Nachwuchsforscher mischen verschiedene Laugen Extavium Potsdam, Potsdam

17:00 Die Sternzeichen und ihre Sternenbilder Der Skorpion Urania-Verein / Planetarium, Potsdam BERLIN 10:00 Die Bremer Stadtmusikanten [5+] Vier tierische Typen treffen aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Ein erschöpfter Esel, ein imposanter Hahn, ein unterwürfiger Hund und eine verwöhnte Katze. Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Steffi und der Schneemann [4+] Steffi ist mit ihrem besten Freund Tom verabredet. Sie möchte ihn mit Freikarten fürs Kino überraschen, aber Tom kommt mal wieder zu spät und ihr Kinobesuch fällt ins Wasser. Streit steht an. Atze Musiktheater, Berlin

Bildung ________________________________ BERLIN 12:00–17:00 Wie sollte eine passgenaue Bewerbung aussehen? Anm.: Berlin-Mitte.Hochschulteam@arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Mitte, Berlin 13:00–16:00 Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch Anm.: Berlin-Mitte.Hochschulteam @arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Mitte, Berlin 14:00–16:00 Abschluss - Orientierung Bewerbung Infos zu Finanzierung, Orientierung und Bewerbungsprozess nach dem Studium, Anm.:Berlin-Sued. Hochschulteam @arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Süd, Berlin

Gastro ________________________________ POTSDAM 09:00 Pimp my Burger Lieblingsburger selbst gestalten Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam BERLIN 20:00 Das Geheimnis von Berlin - Krimi dinner 4-Gang-Menü inkl. Show, Unter einem Theater im Berlin der 20er Jahre wandelt eine mysteriöse Gräfin von der man sagt, sie sei eine Nachfahrin Friedrich des Großen. Eine Jagd zwischen Leben und Tod. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

DonnerstagBe Bühne ________________________________ POTSDAM 18:00 Draußen vor der Tür Wolfgang Borchert Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam 19:30 Friedrich, Freude, Eierschecke Wenn der Preuße seinen Kaffee in einer Tasse aus Meißener Porzellan umrührt, dann hat der Sachse das Gefühl, als würden die Langen Kerls mit ihren Blechlöffeln Fettaugen in der Wassersuppe suchen. Kabarett Obelisk, Potsdam 19:30 Schach von Wuthenow Theodor Fontane // Uraufführung Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

BERLIN 19:30 Tanz der Vampire [siehe: 01.02] Theater des Westens, Berlin 19:30 Die DING Show Impro Berlin Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Blonde Republik Deutschland - Neu verfönt! haarscharfe Kritik an haarigen Politikern, an haarsträubend blauäugigen Otto-Normalverbrauchern und an blendend-blonder Schönfärberei Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Der Hund von Baskerville Unter mysteriösen Umständen starb Sir Charles Baskerville,ein mächtiger Adliger aus Devonshire. Das Stück zeigt Gestalten wie aus dem klassischen Horrorroman. Berliner Kriminal Theater, Berlin 21:00 Projekt Schooriil Spätabendshow Sopiensaele, Berlin

Feiern ________________________________ POTSDAM 19:00 CL- STUDIO mixed by BoB [siehe: 07.02] Club Laguna, Potsdam

Film ________________________________ POTSDAM 18:30 Berlinale goes Kiez Titel n.n., in Anwesenheit der Filmschaffenden Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 21:30 Berlinale goes Kiez Titel n.n., in Anwesenheit der Filmschaffenden Thalia Arthouse Kinos, Potsdam BERLIN 17:30 einverstanden. im Universum des Johannes Grützke Film und Gespräch mit Johannes Grützke Ephraim-Palais, Berlin

Kunst ________________________________ POTSDAM 11:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher Villa Schöningen, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 18:00 Das Konzept des Verbündet-Seins im Projekt Social Justice mit Leah Carola Czollek & Gudrun Perko FH Potsdam, Potsdam 19:00 »Das ist der Mindest-Hohn« Lesung von und mit Gunnar Schade, In seinem literarischen Kabarett-Programm nimmt der Schriftsteller und Kabarettist alles aufs Korn, was einen MindestHohn verdient – von Bildungsnotstand, Umweltzerstörung und Benachteiligung der Frauen über Rentensparpläne, Gesundheitsreformstau und Absurditäten des Alltags. 11-Line, Potsdam

Bildung ________________________________ POTSDAM 09:00–15:30 Orientierungsseminar für Existenzgründer in Potsdam 3-Tages-Seminar, Anm. erforderlich Bildungszentrum der IHK Potsdam, Potsdam


Termine Termine Familie ________________________________

Sport & Gesundheit ________________________________ BERLIN 20:45 ALBA Berlin vs. Unicaja Malaga Einlass: 19:15 Uhr o2 World, Berlin

Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

16:00 Bewerbung um einen Ausbildungsplatz BIZ-Spezial für Abiturienten Agentur für Arbeit Potsdam, Potsdam BERLIN 08:00 Bewerbungsunterlagencheck für Studierende und Absolventen Agentur für Arbeit Berlin Süd, Berlin 14:00 Unterlagencheck Gestaltung der Bewerbungsunterlagen, Anm.: Berlin-Mitte.Hochschulteam@arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Mitte, Berlin 15:30–18:00 Bewerberseminar - Das Vorstellungsgespräch Anm.: T (030) 555 570 2199 Agentur für Arbeit Berlin Nord, Berlin

 Kalender

14. 2 ist Valentinstag

Unser ValentinsGeschenk an Sie

13:10

56

LAND BRANDENBURG 19:30 »Rendezvous mit Marlene« DUO SCHEESELONG Die Chanson & Kabarett Perlen aus Berlin Theater kLEINEbÜHNE Michendorf, Michendorf 19:30 Première »Kleine Engel« von Marco Balianis Comédie Soleil, Werder (Havel) 20:00 Bitte erschieß Deinen Gatten Ein schwarzer Abend mit heiteren Liedern Theaterklause, Brandenburg a.d. Havel

Feiern ________________________________ POTSDAM 22:00 Baikaltrain Disco treibender Balkan-Beat, rumänischer Karpaten-Punk, ukrainischer Krim-Reggae und krachender Russen-Ska Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam

POTSDAM 09:00–14:00 Die Reise des Farbtropfens Nachwuchsforscher mischen verschiedene Laugen, um sie vom 8.2.–15.2.2013 erhalten anschließend mit FarbkonzentratiFilm onen zu untersuchen. Sie beim Kauf von 10 Eintritts________________________________ Extavium Potsdam, Potsdam karten bei allen Tarifen BERLIN 10:00 Premiere Der König hinter dem 3 Karten geschenkt. 20:00 Der Student von Prag Spiegel [6+] Kristall-Saunatherme Erstaufführung der restaurierten, Uraufführung von Rudolf HerfurFichtestraße viragierten Filmfassung mit tner, Regie: Marita Erxleben 14974 Ludwigsfelde Originalmusik von Josef Weiss. Im Schiffbauergasse | Reithalle, Tel. 0 33 78/ 5 18 79-0 Rahmen der Retrospektive der InPotsdam ternationalen Filmfestspiele Berlin. BERLIN Volksbühne Berlin, Berlin 10:00 Die Bremer Stadtmusikanten [5+] Vier tierische Typen treffen Friedrich_Stop_41.25x80_1.2.indd 15.01.2013 1 11:18:46 UhrKunst aufeinander, die unterschiedlicher ________________________________ kaum sein könnten. Ein erschöpfter Bühne POTSDAM Esel, ein imposanter Hahn, ein ________________________________ 11:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er unterwürfiger Hund und eine POTSDAM und 60er Jahre aus der Sammlung verwöhnte Katze. 19:30 Friedrich, Freude, Eierschecke Ströher Atze Musiktheater, Berlin Wenn der Preuße seinen Kaffee in Villa Schöningen, Potsdam 10:30 Steffi und der Schneemann [4+] einer Tasse aus Meißener Porzellan 19:00 Vernissage »NINE 4 FIVE« Steffi ist mit ihrem besten Freund umrührt, dann hat der Sachse das Neue Werke in der Sammlung »5 Tom verabredet. Sie möchte ihn Gefühl, als würden die Langen Kerls Jahre museum FLUXUS+« mit Freikarten fürs Kino übermit ihren Blechlöffeln Fettaugen in Schiffbauergasse | Museum FLUraschen, aber Tom kommt mal der Wassersuppe suchen. XUS+, Potsdam wieder zu spät und ihr Kinobesuch Kabarett Obelisk, Potsdam fällt ins Wasser. Streit steht an. Konzert 19:30 Das Wintermärchen Atze Musiktheater, Berlin ________________________________ von William Shakespeare, Regie: 10:30 Die Königin der Farben [5+] POTSDAM Tobias Wellemeyer Wenn die Königin im Reich der Far20:30 Olivia Pedroli Schiffbauergasse | Neues Theater, ben ihre Untertanen ruft, kommt The Voice in Concert Potsdam erst das Blau. Dann das wilde und Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 20:00 »Du sammeln, ich jagen!« gefährliche Rot, und zum Schluss BERLIN CAVEMAN das Gelb, dass zickig & gemein sein 20:00 Kammerchor Apollini et Musis Lindenpark, Potsdam kann wie die Königin selbst. Liebeslieder von Johannes Brahms BERLIN FEZ Berlin, Berlin und andere Komponisten der Ro20:00 Fettes Schwein LAND BRANDENBURG mantik stehen im Mittelpunkt mit Andreas Schmidt, Marie 11:00 Kalte Füße, kalte Ohren, Könige Rotes Rathaus, Berlin Schöneburg, Oliver Mommsen und haben auch gefroren Nicola Ransom Familienführung, Kurse Theater und Komödie am KurfürAnm.: T (033931) 7 26-0 ________________________________ stendamm , Berlin Schloss Rheinsberg, Rheinsberg POTSDAM 20:00 Zeugin der Anklage Gastro 10:00–17:00 Ausbildung zum Kriminalstück von Agatha Christie, ________________________________ StylingCoach Alle Beweise sprechen gegen POTSDAM 3 Tage, Anm.: (0331) 951 31 95 Leonard Vole! 18:00 Whisky-Tasting kimages Training+Beratung, Er ist angeklagt, eine reiche ältere kleine Einführung in die WhiskyPotsdam Dame ermordet zu haben. Er hätte kunde 15:00–20:00 Stimmworkshop auch ein gutes Motiv ... Pub-à-la-Pub, Potsdam Logopädische Praxis Julia Mones, Berliner Kriminal Theater, Berlin 19:00 Valentinstag Potsdam 20:00 Gerüchte... Gerüchte... Geschichten über die Liebe damals Maria Furtwängler in Neil Simons Familie und heute aus Briefen und Zitaten Komödie über Lügen und Verstri________________________________ liest Robert Meller ckungen POTSDAM Drachenhaus, Potsdam Theater und Komödie am Kurfür09:30 +11:00 Mit Professor Photon BERLIN stendamm , Berlin durchs Weltall [10+] 20:00 Liebes-Dinner 20:00 Blonde Republik Deutschland - Neu Professor Photon fallen immer betörendes 4-Gänge-Dinner mit verfönt! wieder neue Experimente ein, leidenschaftlicher Musik haarscharfe Kritik an haarigen mit denen sich die Methoden der Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Politikern, an haarsträubend Weltraumforscher verständlich Berlin blauäugigen Otto-Normalverbraumachen lassen. chern und an blendend-blonder Urania-Verein / Planetarium, Schönfärberei Potsdam Kabarett-Theater Diestel, Berlin

FreitagBf

www.friedrich-zeitschrift.de

10:00 Der König hinter dem Spiegel [6+] Uraufführung, von Rudolf Herfurtner Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam 10:30 Orchesterwerkstatt Kinderkonzert, empfohlen für Schüler ab der 5. Klasse Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 17:00 Es war einmal… Grimmsche und andere Märchen in der Kunstschule Potsdam Vernissage mit Gesangsstücken von SchülerInnen der Städtischen Musikschule Johann-SebastianBach.Der Eintritt ist frei. Kunstschule Potsdam, Potsdam BERLIN 10:00 Die Bremer Stadtmusikanten [5+] Vier tierische Typen treffen aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Ein erschöpfter Esel, ein imposanter Hahn, ein unterwürfiger Hund und eine verwöhnte Katze. Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Steffi und der Schneemann [4+] Steffi ist mit ihrem besten Freund Tom verabredet. Sie möchte ihn mit Freikarten fürs Kino überraschen, aber Tom kommt mal wieder zu spät und ihr Kinobesuch fällt ins Wasser. Streit steht an. Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Die Königin der Farben [5+] [siehe: 14.02] FEZ Berlin, Berlin

Sport & Gesundheit ________________________________ BERLIN 19:30 Eisbären Berlin vs. Düsseldorfer EG Einlass: 17:30 Uhr o2 World, Berlin

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Daily Soup klassisch hausgemachte Tagesuppe mit Vollkornbrot Bagels & Coffee, Potsdam 11:00 Red Hot Texas Chili feuriges Chili con Carne, dazu Frischkäse-Dip & getoastetes Fladenbrot Bagels & Coffee, Potsdam 19:00 »Hieronymus ernste Comedy« Zaubershow mit Andrè Hieronymus, inkl. 3 Gang Menü Drachenhaus, Potsdam BERLIN 20:00 Mord im Dunkeln 1 Mord, 4-Gänge und viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin


57

Kalender

SamstagBg Film ________________________________ LAND BRANDENBURG 20:00 Ludwig II. Dass sein Schicksal neben allerlei Prunk und visionärem Gigantismus auch Verzicht und Traurigkeit bedeutet zeigt dieser Film von P.Sehr & M. Noelle. Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst ________________________________ POTSDAM 10:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung StrÜher Villa SchÜningen, Potsdam 13:00 360 Grad Ost 11. Potsdamer Lange Nacht der Naturphotographie Treffpunkt Freizeit, Potsdam

Vortrag, Lesung, FĂźhrung ________________________________ POTSDAM 20:00 ÂťWieder kein RomanÂŤ mit LesebĂźhnenautor Ahne Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam

BĂźhne ________________________________ POTSDAM

BERLIN 16:00 Inspektor Campbells letzter Fall Inspektor Campbell will nicht eher in den Ruhestand gehen, bevor er nicht zwei Fälle geklärt hat, die ihn bereits seit langem beschäftigen. Berliner Kriminal Theater, Berlin 20:00 GerĂźchte... GerĂźchte... Maria Furtwängler in Neil Simons KomĂśdie Ăźber LĂźgen und Verstrickungen Theater und KomĂśdie am KurfĂźrstendamm , Berlin LAND BRANDENBURG 08:00 Kleine Engel von Marco Balianis ComĂŠdie Soleil, Werder (Havel) 19:30 Achtung: Therapie! von und mit Studenten der HFF Konrad-Wolf Theater kLEINEbĂœHNE Michendorf, Michendorf

15:30 Die KĂśnigin der Farben [5+] Wenn die KĂśnigin im Reich der Farben ihre Untertanen ruft, kommt erst das Blau. Dann das wilde und gefährliche Rot, und zum Schluss das Gelb, dass zickig & gemein sein kann wie die KĂśnigin selbst. FEZ Berlin, Berlin 16:00 Steffi und der Schneemann [4+] Steffi ist mit ihrem besten Freund Tom verabredet. Sie mĂśchte ihn mit Freikarten fĂźrs Kino Ăźberraschen, aber Tom kommt mal wieder zu spät und ihr Kinobesuch fällt ins Wasser. Streit steht an. Atze Musiktheater, Berlin LAND BRANDENBURG 15:30 Der lustige Märchenspiel-Nachmittag Mitspielen und Eintauchen in die Welt der Märchen Kulturinsel Einsiedel, NeiĂ&#x;eaue/OT Zentendorf

Feiern ________________________________

Konzert ________________________________

POTSDAM 20:00 Ob frei oder vergeben, lasst die Halle beben Karnevalsfeier PreuĂ&#x;enhalle, Potsdam/OT GroĂ&#x; Glienicke 23:00 Disko # 1 von Guetta und Cro bis Gossip und Co., by DJ Bensh, Eintritt: 6,El Puerto, Potsdam 23:03 3 - Die Party Live: Evil Jared, die ersten 33 Minuten 3,00 â‚Ź Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam

POTSDAM 19:30 6. Sinfoniekonzert Mozarts viertes Hornkonzert, Schuberts Erste Sinfonie und Riccardo Panfilis Komposition Out, sowie Benjamin Brittens Präludium und Fuge fßr 18 Streicher Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 20:00 Take 3 ein vielseitiges Liveprogramm präsentieren die Musiker Stefanie Gräske, Axel Merseburger und Tobias Streubel , Songs aus Blues, Rock, Pop sowie eigene Kompositionen Gutenberg 100, Potsdam 21:00 Tom Lßneburger Lights Tour 2013 Schiffbauergasse | Fabrik, Potsdam BERLIN 18:00 Palmensinfonie [siehe: 09.02] Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin

Kurse ________________________________ POTSDAM 10:00–17:30 Stimmworkshop Logopädische Praxis Julia Mones, Potsdam

Festivalprojekt des Hans Otto Theaters und der Universität der KĂźnste Berlin 16. 2. 18:00 Reithalle Hans Otto Theater 22:00 PotShow anschlieĂ&#x;end Party 18:00 Wildwuchs- Junge Texte fĂźrs Theater Festivalprojekt des HOT und der UdK Berlin, mit anschl. PotShow und Party Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam 19:30 Friedrich, Freude, Eierschecke Wenn der PreuĂ&#x;e seinen Kaffee in einer Tasse aus MeiĂ&#x;ener Porzellan umrĂźhrt, dann hat der Sachse das GefĂźhl, als wĂźrden die Langen Kerls mit ihren BlechlĂśffeln Fettaugen in der Wassersuppe suchen. Kabarett Obelisk, Potsdam 19:30 Drei Mal Leben [siehe: 09.02] Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam

Gastro ________________________________ BERLIN 23:00 Blind Date Show Deutschlands erste Blind Date Show Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 21:00 Salsa in der Wilhelmgalerie Eintritt frei! Wilhelm Galerie, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 11:00–17:00 Die Reise des Farbtropfens Nachwuchsforscher mischen verschiedene Laugen, um sie anschlieĂ&#x;end mit Farbkonzentrationen zu untersuchen. Extavium Potsdam, Potsdam 16:00 Mozart-HĂśrnchen Das kleine Sinfoniekonzert, empfohlen fĂźr Kinder ab 4 Jahren Nikolaisaal Potsdam, Potsdam BERLIN 15:00 Mutige Prinzessin GlĂźcklos [7+] magisches Theaterspiel FEZ Berlin, Berlin 15:00 Die Bremer Stadtmusikanten [5+] Vier tierische Typen treffen aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein kĂśnnten. Ein erschĂśpfter Esel, ein imposanter Hahn, ein unterwĂźrfiger Hund und eine verwĂśhnte Katze. Atze Musiktheater, Berlin

SonntagBh BĂźhne ________________________________ POTSDAM 17:00 Drei Mal Leben [siehe: 09.02] Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam 17:00 Jugend ohne Gott von Ă–dĂśn von HorvĂĄth, Regie: Alexander Nerlich Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam BERLIN 15:30 Dernière ÂťLoftÂŤ artistische Ăœberraschung und jede Menge Humor, letzte Show der Artisten-WG Seven Fingers CHAMĂ„LEON Theater, Berlin 16:00 Fettes Schwein mit Andreas Schmidt, Marie SchĂśneburg, Oliver Mommsen und Nicola Ransom, Helen ist beinahe Toms Traumfrau: intelligent, schlagfertig, charmant – aber sehr dick. Seinen Kollegen stellt er sie daher lieber nicht vor. Mit gutem Grund...Entscheidung in Zeiten des Diätwahns Theater und KomĂśdie am KurfĂźrstendamm , Berlin 18:00 GerĂźchte... GerĂźchte... Maria Furtwängler in Neil Simons KomĂśdie Ăźber LĂźgen und Verstrickungen Theater und KomĂśdie am KurfĂźrstendamm , Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

Villa Quandt Veranstaltungen Februar bis Juni 2013 \ &!,+/(%..)'2/"%24 7%"%2`/HNE$ICHISTALLES 3TAUBp6ERGESSENE ,IEBESBRIEFEAUSHUNDERT *AHRENm,%35.'-)4 $)!02/*%+4)/.%URO \ -)#(!),"5,'!+/7 !,%8!.$%2.)4:"%2' 3)'2)$,­&&,%2 `-EISTERUND-ARGARITAmpNEU AUSDEM2USSISCHENĂ“BERSETZT UNDHERAUSGEGEBENVON !.ITZBERG%URO \ $!6)$6!.. #(2)34)!."2Âł#+.%2 +.54(%,34%2-!.. `$RECKm%URO \ !..)+!3#(%&&%, `"EVORALLESVERSCHWINDETm %URO \ 3%2'%*,%"%$%7 `$ER(IMMELAUFIHREN 3CHULTERNm %URO \ #(2)34/0((%). `6ORDER:EITp+ORREKTURENm %URO \ %RINNERUNGAN#(2)34! 7/,&*544!(/&&-!.. LIEST`!UGUSTm'ESPRÂťCHMIT '%2(!2$7/,&%URO \ (!2!,$-!24%.34%). `$ER3OGDER-ASSEm %URO \ (!.30,%3#().3+) m.IEWARESHERRLICHERZULEBEN $ASGEHEIME4AGEBUCHDES (ERZOGSVON#ROâ n %URO \ &2!.+,/2%.:-Âł,,%2 `$ER 4AGE +AISER&RIEDRICH )))VON0REUÂśENp0RINZ -ONARCH -YTHOSm %URO "RANDENBURGISCHES,ITERATURBĂ“RO 6ILLA1UANDT 'ROÂśE7EINMEISTERSTRAÂśE 0OTSDAM\+ARTENUND)NFORMATIONEN UNTER\WWWLITERATURPORTDE WWWLITERATURLANDSCHAFTDE $AS"RANDENBURGISCHE,ITERATURBĂ“ROWIRD DURCHDAS-INISTERIUMFĂ“R7IRTSCHAFT &ORSCHUNGUND+ULTURDES,ANDES "RANDENBURGGEFĂ?RDERT-ITFREUNDLICHER 5NTERSTĂ“TZUNGDURCHDIE3TIFTUNG0REUÂśISCHE 3CHLĂ?SSERUND'ÂťRTEN"ERLIN "RANDENBURG DIE -ÂťRKISCHE!LLGEMEINE .(6OLTAIRE0OTSDAM DIE+ONRAD !DENAUER 3TIFTUNG"ILDUNGSWERK 0OTSDAMUNDDEN,ITERATURLADEN7IST


Termine Termine 18:00 Todesfalle das Kriminalstück über ein Kriminalstück lässt die Grenzen zwischen Dichtung und Realität mehr und mehr verschwimmen und sorgt bis zuletzt für Hochspannung Berliner Kriminal Theater, Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 Kleine Engel [siehe: 16.02] Comédie Soleil, Werder (Havel)

 Kalender 58

LAND BRANDENBURG 15:00 Waffelalarm leckere Nusswaffeln u.v.m. Fonte im Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Familie ________________________________ POTSDAM

LAND BRANDENBURG 15:30 Holz-Häusle-Bautag Fleißiger Modellbau von Baumhäusern für Groß und Klein Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue/OT Zentendorf 17:00 »Zum Geburtstag der Königin« Musikwettstreit zwischen Trompete und Gesang für Groß und Klein Theater kLEINEbÜHNE Michendorf, Michendorf

Film ________________________________

Sport & Gesundheit ________________________________

POTSDAM 19:00 Der Hypnotiseur Film zum Sonntag Thalia Arthouse Kinos, Potsdam LAND BRANDENBURG 20:00 Ludwig II. Dass sein Schicksal neben allerlei Prunk und visionärem Gigantismus auch Verzicht und Traurigkeit bedeutet zeigt dieser Film von P.Sehr & M. Noelle. Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

BERLIN 17:00 ALBA Berlin vs. Eisbären Bremerhaven Einlass: 15:30 Uhr o2 World, Berlin

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 18:00 Swingtee Schnell-Kurs zum Reinschnuppern oder Auffrischen der letzten Tanzstunde, danach open dance floor Schiffbauergasse | Fabrik, Potsdam

Kunst ________________________________ POTSDAM 10:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher Villa Schöningen, Potsdam

Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 Konstantin Wecker & Band Nikolaisaal Potsdam, Potsdam BERLIN 18:00 Palmensinfonie [siehe: 09.02] Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin 20:00 Yoko Ono Plastic Ono Band Volksbühne Berlin, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 11:00 Ohne Dich ist alles Staub Vergessene Liebesbriefe aus hundert Jahren Falko Henning, Robert Weber, Lesung mit Diaprojektion Villa Quandt, Potsdam 16:00 Island - Das Land der Elfen durch die 3D-Brille 3-dimensionalen Dia-Ton-Show über Island AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam BERLIN 15:00–17:00 Erinnerung an West-Berlin Kurzvorträge & Gespräche zur Finissage der Ausstellung »Kalter Krieg und Wirtschaftswunder« Ephraim-Palais, Berlin LAND BRANDENBURG 11:00 Berlin in Paretz Bilder um 1800 im Schloss Paretz, m. Schlossbereichsleiter M. Marr, Anm.: (033233) 736 11 Schloss Paretz, Ketzin

Gastro ________________________________ POTSDAM 22:00 Late Night Alm Burger Menü Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges & Bacon. Dazu Krautsalat & eine Flasche CocaCola 0,2l Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

11:00–17:00 Die Reise des Farbtropfens Nachwuchsforscher mischen verschiedene Laugen, um sie dann mit Farbkonzentrationen zu untersuchen. Extavium Potsdam, Potsdam 14:00 Die Entstehung des Lebens Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 15:00 Auf Rollen Rollerdisco im Saal Lindenpark, Potsdam 15:30 Lars, der kleine Eisbär [5+] 360° Digitale Kuppelprojektion – Fulldome-Show Urania-Verein / Planetarium, Potsdam BERLIN 14:00 Mutige Prinzessin Glücklos [7+] In der Königsfamilie mit sieben Prinzessinnen wird immer gelacht. Doch als der Nachbarkönig den Krieg erklärt, gibt es nur noch Leid, magisches Theaterspiel voller Weisheit und Witz FEZ Berlin, Berlin 14:00–17:00 Spielesonntag historische Spiele selbst ausprobieren Märkisches Museum Berlin, Berlin 15:00 Oma Nolte -Aller Hand Lieder für große Musikliebhaber [4+] Ein humorvolles Lied- und Mitmachprogramm, das um die Alltagserfahrungen von 4-8-Jährigen kreist. Hier darf mitgefiebert, mitgesungen, mitgemacht, mitgedacht und mitgeklatscht werden. Atze Musiktheater, Berlin 15:00 Orgelworkshop die Orgel der Nikolaikirche »zum Anfassen« Märkisches Museum Berlin, Berlin 15:30 Die Königin der Farben [5+] Wenn die Königin im Reich der Farben ihre Untertanen ruft, kommt erst das Blau. Dann das wilde und gefährliche Rot, und zum Schluss das Gelb, dass zickig & gemein sein kann wie die Königin selbst. FEZ Berlin, Berlin 16:00 Steffi und der Schneemann [4+] Steffi ist mit ihrem besten Freund Tom verabredet, aber Tom kommt mal wieder zu spät und ihr Kinobesuch fällt ins Wasser. Atze Musiktheater, Berlin

MontagBi Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 The 12 Tenors Musik ohne (Alters-)Grenzen Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

Bühne ________________________________ 20:00 Kampfzone Bundestag Zwölf Fäuste für ein Direktmandat, Von allen unbemerkt zündeln parteienübergreifend sechs Hinterbänkler in einem geheimen Raucher-Kabinett. Sie haben genug vom Stimmvieh-Dasein! Stets Fraktionszwang und ewiges Ausschuss-Absitzen. Kabarett-Theater Diestel, Berlin

10:00+14:00 Der König hinter dem Spiegel [6+] [siehe: 15.02] Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam BERLIN 10:00 Frau Holle [5+] Im Mittelpunkt der Inszenierung steht die ebenso eigenwillige wie feinfühlige Goldmarie. Mit ihrer Verträumtheit und Langsamkeit ist sie ihrer gestressten Mutter ein Dorn im Auge. Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Ben liebt Anna [8+] Für Ben u. seine Freunde hält der Schulalltag eine ungewohnte Erfahrung bereit, als »die Neue« in ihre Klasse kommt. Anna zog mit ihrer Familie aus Polen hierher u. ist anders als alle anderen. Atze Musiktheater, Berlin

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Red Hot Texas Chili feuriges Chili con Carne, dazu Frischkäse-Dip & getoastetes Fladenbrot Bagels & Coffee, Potsdam 17:00 Cocktail for 2 2 Cuba Libre oder 2 Caipi zum Preis von 8,- € Bagels & Coffee, Potsdam 22:00 Late Night Alm Burger Menü Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges & Bacon. Dazu Krautsalat & eine Flasche CocaCola 0,2l Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam BERLIN 18:00 Dinner in the Dark köstliches 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Film ________________________________

DienstagBj

LAND BRANDENBURG

Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 HAUDEGEN »En Garde« Die letzten unserer Art – Tour 2013 Lindenpark, Potsdam

Bühne ________________________________

20:00 Ludwig II. [siehe: 16.02] Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Bildung ________________________________ BERLIN 08:30–16:00 Am Anfang war die Bewerbung ... Anm.: Berlin-Nord.Hochschulteam @arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Nord, Berlin

Familie ________________________________ POTSDAM 09:30+11:00 Stella Nova [10+] [siehe: 03.02] Urania-Verein / Planetarium, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 19:30 Mann und Frau intim Die Beziehung zwischen Mann & Frau sind im Abnippeln begriffen. Sie drohen in einem heillosen sexualdemokratischen Drunter & Drüber jedweden Sinn zu verlieren u. mutieren vom »Nah- zum Fernverkehr«. Kabarett Obelisk, Potsdam 19:30 Stefan Mross präsentiert: »...immer wieder sonntags« Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 19:30 Das Wintermärchen von William Shakespeare, Regie: Tobias Wellemeyer Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam 20:00 Spurensuche Gedichte von Paul Celan verwoben mit Musik Waldorfschule Potsdam, Potsdam


59

Kalender

BERLIN 20:00 Fettes Schwein mit Andreas Schmidt, Marie Schöneburg, Oliver Mommsen und Nicola Ransom Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:00 Kampfzone Bundestag Zwölf Fäuste für ein Direktmandat, Von allen unbemerkt zündeln parteienübergreifend sechs Hinterbänkler in einem geheimen Raucher-Kabinett. Sie haben genug vom Stimmvieh-Dasein! Stets Fraktionszwang und ewiges Ausschuss-Absitzen. Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Gerüchte... Gerüchte... Maria Furtwängler in Neil Simons Komödie über Lügen und Verstrickungen Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin

Film ________________________________ LAND BRANDENBURG 20:00 Ludwig II. Drama, Deutschland 2012, Dass sein Schicksal neben allerlei Prunk und visionärem Gigantismus auch Verzicht und Traurigkeit bedeutet zeigt dieser Film von P.Sehr & M. Noelle. Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

09:30 Der Mensch im Kosmos [14+] Das Bild der Welt im Wandel der Jahrtausende Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 11:00 Der Mensch im Kosmos [14+] [siehe: 19.02] Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 14:00 Stella Nova [10+] [siehe: 03.02] Urania-Verein / Planetarium, Potsdam BERLIN 10:00 Frau Holle [5+] Im Mittelpunkt der Inszenierung steht die ebenso eigenwillige wie feinfühlige Goldmarie. Mit ihrer Verträumtheit und Langsamkeit ist sie ihrer gestressten Mutter ein Dorn im Auge. Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Ben liebt Anna [8+] [siehe: 18.02] Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Mutige Prinzessin Glücklos [7+] [siehe: 16.02] FEZ Berlin, Berlin

Sport & Gesundheit ________________________________ BERLIN 19:30 Eisbären Berlin vs. Thomas Sabo Ice Tigers Einlass: 17:30 Uhr o2 World, Berlin

BERLIN 20:00 Gerüchte... Gerüchte... Maria Furtwängler in Neil Simons Komödie über Lügen und Verstrickungen Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:00 Kampfzone Bundestag Zwölf Fäuste für ein Direktmandat, Von allen unbemerkt zündeln parteienübergreifend sechs Hinterbänkler in einem geheimen Raucher-Kabinett. Sie haben genug vom Stimmvieh-Dasein! Stets Fraktionszwang und ewiges Ausschuss-Absitzen. Kabarett-Theater Diestel, Berlin

Film ________________________________ POTSDAM 21:15 Westerland Gay Filmnacht Thalia Arthouse Kinos, Potsdam LAND BRANDENBURG 20:00 Ludwig II. Drama, Deutschland 2012 Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 Mark Forster »Auf dem Weg« Tour 2013 Lindenpark, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________

Gastro ________________________________

Kurse ________________________________

POTSDAM 18:00–19:30 Das Behindertentestament Infoveranstaltung, Caritas Betreuungsverein Potsdam, Referentin: Verena Duchow, Rechtsanwältin Treffpunkt Freizeit, Potsdam

POTSDAM 09:00 Pimp my Burger Lieblingsburger selbst gestalten Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 11:00 Daily Soup klassisch hausgemachte Tagesuppe mit Vollkornbrot Bagels & Coffee, Potsdam 22:00 Late Night Alm Burger Menü Saftiges Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges & Bacon. Dazu Krautsalat & eine Flasche Coca-Cola 0,2l Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam BERLIN 18:00 Dinner in the Dark köstliches 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

POTSDAM 18:00–20:00 Fotoschule für Anfänger / Einsteiger Kurs mit Dipl. Kameramann/ Fotograf André Böhm AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 19:00–21:00 Schreibwerkstatt [siehe: 06.02] AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam

Bildung ________________________________ BERLIN 08:00 Bewerbungsunterlagencheck für Studierende und Absolventen Agentur für Arbeit Berlin Süd, Berlin 14:00–16:00 Berufseinstieg im Ausland für junge Akademiker Infos für Studies und Absolventen, Raum B Agentur für Arbeit Berlin Mitte, Berlin

WordPress in Potsdam Triff andere Anwender, Blogger und Experten beim monatlichen WordPress-Stammtisch! wpmeetup-potsdam.de 19:30 WP Meetup Potsdam Stammtisch Daily Coffee, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 09:00–14:00 Die Reise des Farbtropfens Nachwuchsforscher mischen verschiedene Laugen, um sie anschließend mit Farbkonzentrationen zu untersuchen. Extavium Potsdam, Potsdam

MittwochCa Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Mann und Frau intim Die Beziehung zwischen Mann & Frau sind im Abnippeln begriffen. Sie drohen in einem heillosen sexualdemokratischen Drunter & Drüber jedweden Sinn zu verlieren u. mutieren vom »Nah- zum Fernverkehr«. Kabarett Obelisk, Potsdam 19:30 Außer Kontrolle [siehe: 03.02] Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam 20:00 Night of the Dance präsentiert das neue Programm »Flow« Irish Step, Acrobatic, Stunt, Dance Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 15:00 Juniorforscher Naturkundemuseum, Potsdam

Bildung ________________________________ POTSDAM 10:00–15:00 Deine Chance Ausbildung 2013 Ausbildungsexperten bieten Dir: Lehrstellen, BewerbungsmappenCheck, Training fürs Vorstellungsgespräch, Infos u.v.m.. IHK Potsdam, Potsdam BERLIN 08:30–16:00 Am Anfang war die Bewerbung ... [siehe: 18.02] Agentur für Arbeit Berlin Nord, Berlin 10:00–12:00 Studienabbruch? Das Seminar soll Probleme mit dem Studium ansprechen und neue Perspektiven eröffnen. Agentur für Arbeit Berlin Mitte 2, Berlin 13:00–16:00 Erfolgreich im AssessmentCenter - Praktische Anregungen für die optimale Vorbereitung Anm.: Berlin-Mitte.Hochschulteam @arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Mitte, Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

Familie ________________________________ POTSDAM 09:00–14:00 Die Reise des Farbtropfens Nachwuchsforscher mischen verschiedene Laugen, um sie anschließend mit Farbkonzentrationen zu untersuchen. Extavium Potsdam, Potsdam 11:00 Ein Ausflug ins Universum [6+] [siehe: 12.02] Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 17:00 Die Entstehung des Lebens [siehe: 10.02] Urania-Verein / Planetarium, Potsdam BERLIN 10:00 Oh wie schön ist Panama nach Janosch, eine Ode an die Freundschaft und die gemeinsame Suche nach dem Glück Atze Musiktheater, Berlin

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Red Hot Texas Chili feuriges Chili con Carne, dazu Frischkäse-Dip & getoastetes Fladenbrot Bagels & Coffee, Potsdam 17:00 Cocktail for 2 2 Cuba Libre oder 2 Caipi zum Preis von 8,- € Bagels & Coffee, Potsdam BERLIN 20:00 Mord im Dunkeln [siehe: 16.02] Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 20:00 Havel Slam Poetry Slam u.a. mit Frank Klötgen, Julian Heun und Robin Isenberg Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam

DonnerstagCb Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 »Glatteis« Hans Scheibner Gastspiel Kabarett Obelisk, Potsdam BERLIN 19:30 Die DING Show Impro Berlin Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 DUMMY rasante, sinnliche und technisch höchst innovative Inszenierung CHAMÄLEON Theater, Berlin 20:00 Fettes Schwein mit Andreas Schmidt u.a. Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:00 Kampfzone Bundestag Zwölf Fäuste für ein Direktmandat, Von allen unbemerkt zündeln parteienübergreifend sechs Hinterbänkler in einem geheimen Raucher-Kabinett. Sie haben genug vom Stimmvieh-Dasein! Stets Fraktionszwang und ewiges Ausschuss-Absitzen. Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Gerüchte... Gerüchte... Maria Furtwängler in Neil Simons Komödie über Lügen und Verstrickungen Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin


Termine Termine Feiern ________________________________ POTSDAM 19:00 CL- STUDIO mixed by BoB [siehe: 07.02] Club Laguna, Potsdam

Film ________________________________ POTSDAM 10:00 Bienenschlau und Honigklau Spatzenkino Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

Kunst ________________________________ POTSDAM 11:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher Villa Schöningen, Potsdam

Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 »Fünf Minten« Maike Rosa Vogel, Support: "Apples In Space" Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM

19:00 Fliegende Füchse und schwebende Zitronen Die Schmetterlingsfauna in Brandenburg Naturkundemuseum, Potsdam BERLIN 19:00 Einmal Hans mit scharfer Soße. Ali zum Dessert mit Hatice Akyün Märkisches Museum Berlin, Berlin 20:00 »Das Leuchten in der Ferne« mit Linus Reichlin Volksbühne Berlin, Berlin

Bildung ________________________________ POTSDAM 16:00 Design- und Medienberufe Vorstellung dualer Ausbildungsberufe, ab 17:00 stellt sich die FH Potsdam mit ihren Design-Studiengänge vor Agentur für Arbeit Potsdam, Potsdam BERLIN 14:00 Unterlagencheck Hilfe bei der Gestaltung der Bewerbungsunterlagen, Anm.: Berlin-Mitte.Hochschulteam@ arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Mitte, Berlin

Familie ________________________________ POTSDAM 09:00–14:00 Die Reise des Farbtropfens Nachwuchsforscher mischen verschiedene Laugen, um sie anschließend mit Farbkonzentrationen zu untersuchen. Extavium Potsdam, Potsdam

 Kalender 60

BERLIN 10:00 Oh wie schön ist Panama nach Janosch, eine Ode an die Freundschaft und die gemeinsame Suche nach dem Glück Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Meisterdetektiv Kalle Blomquist [5+] Kalle träumt davon, ein weltberühmter Detektiv zu werden. In seiner Fantasie löst er die spektakulärsten Fälle, weshalb er von seinen Freunden Eva-Lotte und Anders immer wieder ausgelacht wird. FEZ Berlin, Berlin 10:30 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Rico, ein Kreuzberger Junge, bezeichnet sich als »tiefbegabt«, weil ihm viele Dinge »aus dem Kopf herausfallen«. Als er eines Tages den »hochbegabten« Oskar trifft, entwickelt sich eine Freundschaft. Atze Musiktheater, Berlin LAND BRANDENBURG 11:00 Kalte Füße, kalte Ohren, Könige haben auch gefroren Familienführung, Anm.: T (033931) 7 26-0 Schloss Rheinsberg, Rheinsberg

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Daily Soup [siehe: 03.02] Bagels & Coffee, Potsdam BERLIN 20:00 Verbotene Früchte Erotisches Dinner sinnliche Geschichten und genussvolle Hörausflüge, Entführung in die Welt der Leidenschaft Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 19:00 Jakkolo-Turnier Anm.: info@11-line.de 11-Line, Potsdam

LAND BRANDENBURG 19:30 Kleine Engel [siehe: 16.02] Comédie Soleil, Werder (Havel)

Familie ________________________________

20:00 StattKabarett präsentiert »la familia« Eine Familie zu gründen ist ein aufregendes Abenteuer. Nicht weil es die Liebe bestätigt oder Mama und Papa enger zusammenschweißt, sondern weil einem die Umwelt so viele Steine in den Weg legt... Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Film ________________________________ POTSDAM 19:00 11 mm Internationales Fussballfilmfestival Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 21:00 11 mm Thalia Arthouse Kinos, Potsdam LAND BRANDENBURG 19:30 Das grüne Wunder – Unser Wald Filmfestival Michendorf Theater kLEINEbÜHNE Michendorf, Michendorf

Kunst ________________________________ POTSDAM 11:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher Villa Schöningen, Potsdam

Konzert ________________________________

FreitagCc Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Mann und Frau intim Die Beziehung zwischen Mann & Frau sind im Abnippeln begriffen. Sie drohen in einem heillosen sexualdemokratischen Drunter & Drüber jedweden Sinn zu verlieren u. mutieren vom »Nah- zum Fernverkehr«. Kabarett Obelisk, Potsdam 20:00 Die Wilde Jagd ein Maskenspektakel mit dem Theater NADI Schiffbauergasse | T-Werk, Potsdam BERLIN 19:30 Tanz der Vampire [siehe: 01.02] Theater des Westens, Berlin 20:00 DUMMY rasante, sinnliche und technisch höchst innovative Inszenierung CHAMÄLEON Theater, Berlin 20:00 Kampfzone Bundestag Zwölf Fäuste für ein Direktmandat, Von allen unbemerkt zündeln parteienübergreifend sechs Hinterbänkler in einem geheimen Raucher-Kabinett. Sie haben genug vom Stimmvieh-Dasein! Stets Fraktionszwang und ewiges Ausschuss-Absitzen. Kabarett-Theater Diestel, Berlin

BERLIN 08:00 Bewerbungsunterlagencheck für Studierende und Absolventen Agentur für Arbeit Berlin Süd, Berlin 08:00–13:00 Am Anfang war die Bewerbung ... [siehe: 18.02] Agentur für Arbeit Berlin Nord, Berlin

POTSDAM 20:00 Tim Bendzko & Filmorchester Babelsberg Potsdamer Crossover Konzerte Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 21:00 The Jailbreakers 90-minütige Show mit allen AC/ DC- Hits der Bon Scott- Ära Lindenpark, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ LAND BRANDENBURG 19:30 Klar sehen und doch hoffen Friedrich Schorlemmer liest aus seiner Autobiographie Verein der Freunde und Förderer der Künste, Beelitz

Kurse ________________________________ POTSDAM 12:00–18:00 Bewegungstheater Workshop zu Ausdruck und Sprache des Körpers Schiffbauergasse | T-Werk, Potsdam

Bildung ________________________________ POTSDAM 16:00 Erste Schritte in den Arbeitsmarkt – Orientierung & Perspektivfindung Gesprächsrunde über wesentl. Inhalte, Anm.:potsdam.hochschulteam@arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Potsdam, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

BERLIN 10:00 Oh wie schön ist Panama nach Janosch, eine Ode an die Freundschaft und die gemeinsame Suche nach dem Glück Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Meisterdetektiv Kalle Blomquist [5+] Kalle träumt davon, ein weltberühmter Detektiv zu werden. In seiner Fantasie löst er die spektakulärsten Fälle, weshalb er von seinen Freunden Eva-Lotte und Anders immer wieder ausgelacht wird. FEZ Berlin, Berlin 10:30 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Rico, ein Kreuzberger Junge, bezeichnet sich als »tiefbegabt«, weil ihm viele Dinge »aus dem Kopf herausfallen«. Als er eines Tages den »hochbegabten« Oskar trifft, entwickelt sich eine Freundschaft. Atze Musiktheater, Berlin

Gastro ________________________________ POTSDAM 09:00 Pimp my Burger Lieblingsburger selbst gestalten Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 20:00 Tanzfolk zum Mitmachen Dickband & Schwenkhops Gemeindehaus Babelsberg, Potsdam

SamstagCd Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Mann und Frau intim Die Beziehung zwischen Mann & Frau sind im Abnippeln begriffen. Sie drohen in einem heillosen sexualdemokratischen Drunter & Drüber jedweden Sinn zu verlieren u. mutieren vom »Nah- zum Fernverkehr«. Kabarett Obelisk, Potsdam 19:30 Premiere »Mit Tötungsdelikten ist zu rechnen« dokumetarisches Theaterstück über rassistischen und rechtsextremen Alltag in Deutschland Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam 19:30 Das Wintermärchen von William Shakespeare, Regie: Tobias Wellemeyer Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam 20:00 Flamenco ritmo y poesia, compañias Unamezcla y Flamenco Variado Flamenco mit all seiner Leidenschaft und farbenfröhlichen Vielfalt! Treffpunkt Freizeit, Potsdam 20:00 Matze Knop »Platzhirsche« Tour 2013 Lindenpark, Potsdam


������������������ ����������������

61

Kalender

20:00 Die Wilde Jagd [siehe: 22.02] Schiffbauergasse | T-Werk, Potsdam BERLIN 19:00 DUMMY rasante, sinnliche und technisch höchst innovative Inszenierung CHAMÄLEON Theater, Berlin 19:30 Tanz der Vampire [siehe: 01.02] Theater des Westens, Berlin 20:00 Kampfzone Bundestag Zwölf Fäuste für ein Direktmandat, Von allen unbemerkt zündeln parteienübergreifend sechs Hinterbänkler in einem geheimen Raucher-Kabinett. Sie haben genug vom Stimmvieh-Dasein! Stets Fraktionszwang und ewiges Ausschuss-Absitzen. Kabarett-Theater Diestel, Berlin

Bildung ________________________________ POTSDAM 09:00–16:00 Seminar zu lebensrettenden Sofortmaßnahmen und zur kardiopulmonalen Reanimation für Mitarbeiter/innen, die in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, im Rettungsdienst und Krankentransport arbeiten, Anm.: T (0331) 581 64 817 BBW e.V., Potsdam

NobelGesamtschule

Internationale Grundschule, Kita

Feiern ________________________________ POTSDAM 23:00 Clubtunes 2000s favourites, by DJ Guess El Puerto, Potsdam 23:00 Boogie3000 - Wintergames 2013 mit KAROTTE, OLIVER SCHORIES live Schiffbauergasse | Waschhaus, Potsdam

Film ________________________________ LAND BRANDENBURG 20:00 Beasts of the Southern Wild Drama, USA 2012 Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst ________________________________ POTSDAM 10:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher Villa Schöningen, Potsdam LAND BRANDENBURG 16:00 Eröffnung der 6. juryfreie Kunstausstellung Vielfalt Gemeindezentrum Wilhelmshorst, Michendorf

Konzert ________________________________ POTSDAM 17:00 Iberischer Klangzauber Babelsberger Klassikreihe, mit Dorothea von Albrecht (Violoncello) und Martin Münch (Klavier) AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 19:00 Potsdams Nacht der Chöre Potsdamer und Berliner Vokalensembles, Klassik - Jazz - Gospel - Pop Nikolaisaal Potsdam, Potsdam BERLIN 18:00 Palmensinfonie [siehe: 09.02] Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ LAND BRANDENBURG 19:30 Aus dem Tagebuch der Hilde S. Lesung mit Theodor Schmidt Comédie Soleil, Werder (Havel)

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 19:00 OSC Potsdam - SC Wedding 1. Bundesliga Wasserball Berlin-Potsdam-Derby Bad am Brauhausberg, Potsdam

enen r off

Tür

e Tag d

23. 02. 2013 von 10:00 - 14:00 Uhr Ravensbergweg 30

Tel.: 0331 - 5812884 www.nobelgesamtschule.de 10:00 Tag der offenen Tür Internationale Grundschule Potsdam, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 11:00–17:00 Die Reise des Farbtropfens Nachwuchsforscher mischen verschiedene Laugen, um sie anschließend mit Farbkonzentrationen zu untersuchen. Extavium Potsdam, Potsdam 17:00–20:30 »Aktzeichnen am Wochenende« Wochenendworkshop, Anm.: bis zum 21.02.13 T (0331) 710 224 oder info@kunstschule-potsdam.de, Teilnahmegebühr 10,- / Person Kunstschule Potsdam, Potsdam BERLIN 10:30 Meisterdetektiv Kalle Blomquist [5+] Kalle träumt davon, ein weltberühmter Detektiv zu werden. In seiner Fantasie löst er die spektakulärsten Fälle, weshalb er von seinen Freunden Eva-Lotte und Anders immer wieder ausgelacht wird. FEZ Berlin, Berlin 13:00–19:00 Autos, Flieger, Schiffsmodelle – Alles rund um den Modellbau faszinierende Welt des Modellbaus zum Ausprobieren und Mitmachen FEZ Berlin, Berlin 15:00 Schneewittchen und die sieben Zwerge [4+] Puppentheater zum Mitmachen nach Motiven der Brüder Grimm FEZ Berlin, Berlin 15:00 Oh wie schön ist Panama nach Janosch Atze Musiktheater, Berlin

LAND BRANDENBURG 15:30 Geschichten aus 1000 und einer Nacht Gemütlicher Vorlese-Nachmittag auf der Insel Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue/OT Zentendorf

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Red Hot Texas Chili feuriges Chili con Carne, dazu Frischkäse-Dip & getoastetes Fladenbrot Bagels & Coffee, Potsdam 17:00 Cocktail for 2 2 Cuba Libre oder 2 Caipi zum Preis von 8,- € Bagels & Coffee, Potsdam BERLIN 12:00–18:00 Weinprobe mit Landbrot und Käse Viniculture, Berlin

SonntagCe Bühne ________________________________ POTSDAM 17:00 Das Wintermärchen von William Shakespeare, Regie: Tobias Wellemeyer Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam 20:00 Die Wilde Jagd ein Maskenspektakel mit dem Theater NADI Schiffbauergasse | T-Werk, Potsdam BERLIN 16:00 Fettes Schwein mit Andreas Schmidt, Marie Schöneburg, Oliver Mommsen und Nicola Ransom Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 19:00 DUMMY rasante, sinnliche und technisch höchst innovative Inszenierung CHAMÄLEON Theater, Berlin 20:00 Gefährliche Liebschaften Hinterlist und Heimtücke – opulentes Meisterwerk Schloss Charlottenburg, Berlin 20:30 Gefährliche Liebschaften Es geht um Liebe, Intrigen, Eifersucht, Hass, Neid, sexueller Abhängigkeit & Leidenschaft. Im Mittelpunkt der Handlung steht eine Wette zwischen der Marquise de Merteuil und des Vicomte de Valmont. Schloss Charlottenburg, Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 Kleine Engel [siehe: 16.02] Comédie Soleil, Werder (Havel)

�������� �������������������������

������������ ��������������������������

����������������� �������������������������

������������� ��������������������������

���������������� �������������������������

����������� ������������������������

������������� ������������������������������

������������������������

Film ________________________________ LAND BRANDENBURG 20:00 Beasts of the Southern Wild Drama, USA 2012 Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

��������������� �������������������������

Kunst ________________________________ POTSDAM 10:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher Villa Schöningen, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

������������� ��������������������������������

������������� �������������������������������� ������������������������������������������������������ �����������������������������������������


Termine Termine

 Kalender

Konzert ________________________________

Sport & Gesundheit ________________________________

POTSDAM 16:00 The American Way of Music Klassik am Sonntag Nikolaisaal Potsdam, Potsdam BERLIN 18:00 Palmensinfonie Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin

POTSDAM 14:00 OSC Potsdam - ASC Duisburg 1. Bundesliga Wasserball Bad am Brauhausberg, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ BERLIN 11:00 Pankower Künstler im Wandel der Zeit Kunstort Pankow von 1921 bis 1945, m. Christa Koronowski, Anm.: T (0331) 96 94-200 Schloss Schönhausen, Berlin 14:00 Was war Berlin, was ist Berlin? [siehe: 10.02] Märkisches Museum Berlin, Berlin LAND BRANDENBURG 11:00 Friedrich Wilhelm I. Ein moderner König!? m. Gabriele Leyh, Anm.: T (03375) 21 17 00 Schloss Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen 15:30 5 Monate mit dem Rad durch das Land der langen weißen Wolke Eine Reise in Bildern durch Neuseeland. Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue/OT Zentendorf 17:00 Dein Hund – Dein Mönch Briefe zwischen Anton Tschechow & Olga Knipper, szenische Lesung mit Leslie Malton und Felix von Manteuffel Theater kLEINEbÜHNE Michendorf, Michendorf

Kurse ________________________________ POTSDAM 10:00–12:00 Tanzparcours für Familien mit Livemusik Workshop mit Kathi und Ludivic Fourest & Heiner Frauendorf Schiffbauergasse | Fabrik, Potsdam

16:00 Kostenlose Schnupperstunde im Friedenssaal tanguito-Potsdam, Potsdam

Feste & Märkte ________________________________ LAND BRANDENBURG 10:00–18:00 Preußisches Winterfest Reise in die Zeit der Befreiungskriege m. Vorführungen alten Handwerks, Salutschießen Führungen, Kinderprogramm u. Vortrag Schloss Paretz, Ketzin

So 24.02. 16:00 Uhr

vs. Oranienburger HC

MBS ARENA AM LUFTSCHIFFHAFEN 16:00 1. VfL Potsdam - Oranienburger HC MBS Arena, Potsdam BERLIN 14:30 Eisbären Berlin vs. Krefeld Pinguine Einlass: 12:30 Uhr o2 World, Berlin

Familie ________________________________ POTSDAM 11:00 Der Elefant in der Badewanne [3+] nach Elmar, Toll und Kirschen AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 11:00–17:00 Die Reise des Farbtropfens [siehe: 12.02] Extavium Potsdam, Potsdam 13:30 Johann Ludwig von Fauch auf Reisen Familienführung mit dem Schlossdrachen, Anm.: T (0331) 96 94 200 Marmorpalais, Potsdam 16:00 Der kleine Angsthase – Toll und Kirschen [3+] www.tollundkirschen.de AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 16:00 Klangspielplatz: Peter und der Wolf [4+] Instrumente ausprobieren und Lieblingstiere aus der Geschichte malen Lindenpark, Potsdam 16:00 Puppentheater: Rotkäppchen ein neuer Blick auf das klassische Märchen Lindenpark, Potsdam BERLIN 10:00–18:00 Autos, Flieger, Schiffsmodelle – Alles rund um den Modellbau faszinierende Welt des Modellbaus zum Ausprobieren und Mitmachen FEZ Berlin, Berlin 15:00 Oma Nolte -Aller Hand Lieder für große Musikliebhaber [4+] Ein humorvolles Lied- und Mitmachprogramm, das um die Alltagserfahrungen von 4-8-Jährigen kreist. Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Keloglan und die 40 RÄUBER Ein Märchenkonzert zur türkischen Till-Eulenspiegel-Figur. Atze Musiktheater, Berlin

Gastro ________________________________ POTSDAM 22:00 Late Night Alm Burger Menü Saftiges Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges & Bacon. Dazu Krautsalat & eine Flasche Coca-Cola 0,2l Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

LAND BRANDENBURG 15:00 Waffelalarm leckere Nusswaffeln u.v.m. Fonte im Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 18:00 Ärger nicht den gespaltenen Arsch Pub à la Pub-Spieleabend Pub-à-la-Pub, Potsdam LAND BRANDENBURG 14:00 Skat- und Rommeeturnier 10,- Euro Startgebühr für Teilnehmer Skat, 5,- Euro Startgebühr für Teilnehmer Rommee Anm.: T (033208) 573 12 Kulturscheune Marquardt, Potsdam/OT Marquardt

MontagCf

62

Gastro ________________________________ POTSDAM 22:00 Late Night Alm Burger Menü Saftiges Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges & Bacon. Dazu Krautsalat & eine Flasche Coca-Cola 0,2l Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam BERLIN 18:00 Dinner in the Dark [siehe: 04.02] Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

DienstagCg Bühne ________________________________

POTSDAM 20:00 Premiere »Herzbesetzer« mit Kerstin & Sabine Raatz Kunstgriff.23, Potsdam BERLIN 20:00 Vorab - Preis der Leipziger Buchmes se 2013 in der Kategorie Sachbuch es lesen die Nominierten Volksbühne Berlin, Berlin

POTSDAM 19:30 Carmen für Landratten Ohne Seefestspiele läuft gar nichts mehr. Während der Wannsee mit grosser Ausstattung Bizets Oper »Carmen« über die neu errichtete Eventbühne rauscht, erleben Sie hier die Parodie darauf. Kabarett Obelisk, Potsdam BERLIN 20:00 Gerüchte... Gerüchte... Maria Furtwängler in Neil Simons Komödie über Lügen und Verstrickungen Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:00 DUMMY rasante, sinnliche und technisch höchst innovative Inszenierung CHAMÄLEON Theater, Berlin

Bildung ________________________________

Film ________________________________

BERLIN 10:00–12:30 Studium beendet; Fragen zur Krankenversicherung und zur Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB II) Experten geben eine Einführung in die Rechtsgebiete & beantworten Fragen, Anm.: Berlin-Sued.Hochschulteam @arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Süd, Berlin 16:00–18:00 Berufseinstieg in einem Startup Unternehmen Anm.:Berlin-Mitte.Hochschulteam@Berlin-Mitte.Hochschulteam, Gruppenraum C Agentur für Arbeit Berlin Mitte, Berlin

LAND BRANDENBURG 20:00 Beasts of the Southern Wild Drama, USA 2012 Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Film ________________________________ LAND BRANDENBURG 20:00 Beasts of the Southern Wild Drama, USA 2012 Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________

Familie ________________________________ POTSDAM 09:30+11:00 Sonne, Mond und Sterne [5+] Der Blick an das Firmament zeigt eine riesige Anzahl von Lichtpünktchen. Sind das alles Sterne, und was sind eigentlich Sterne? Wie kann man Planeten von Sternen unterscheiden?Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 10:00 Der kleine Angsthase –Toll und Kirschen [3+] [siehe: 24.02] AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam BERLIN 10:00 Oma Nolte -Aller Hand Lieder für große Musikliebhaber [4+] ein humorvolles Lied- und Mitmachprogramm Atze Musiktheater, Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

Bildung ________________________________ POTSDAM 11:00 Crashkurs Bewerbungsunterlagen für Studierende & Hochschulabsolventen, Am Neuen Palais, Haus 9, Raum 0.20 Universität Potsdam, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 09:00–14:00 Die Reise des Farbtropfens [siehe: 12.02] Extavium Potsdam, Potsdam 09:30+11:00 Stella Nova [10+] [siehe: 03.02] Urania-Verein / Planetarium, Potsdam 10:00 Die Schatzinsel [9+] von Robert Louis Stevenson Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam

Gastro ________________________________ POTSDAM 22:00 Late Night Alm Burger Menü Saftiges Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges & Bacon. Dazu Krautsalat & eine Flasche Coca-Cola 0,2l Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam


63

Kalender

MittwochCh Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Carmen für Landratten [siehe: 09.02] Kabarett Obelisk, Potsdam BERLIN 20:00 Gerüchte... Gerüchte... Maria Furtwängler in Neil Simons Komödie über Lügen und Verstrickungen Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:00 DUMMY rasante, sinnliche und technisch höchst innovative Inszenierung CHAMÄLEON Theater, Berlin

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Daily Soup klassisch hausgemachte Tagesuppe mit Vollkornbrot Bagels & Coffee, Potsdam

Wiener Mittwoch Wiener Schnitzel vom Kalb 9,90 € statt 16,50 €

Film ________________________________ POTSDAM 13:30 Hyde Park am Hudson Seniorenkino, Begrüßung mit einem Glas Sekt, Filmbeginn: 14:00 Uhr Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 19:00 Küss mich L-Filmnacht Thalia Arthouse Kinos, Potsdam LAND BRANDENBURG 20:00 Beasts of the Southern Wild Drama, USA 2012 Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 15:00 Juniorforscher Naturkundemuseum, Potsdam

Kurse ________________________________ POTSDAM 18:00–20:00 Fotoschule für Anfänger / Einsteiger [siehe: 13.02] AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 19:00–21:00 Familienbuch [siehe: 13.02] AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam

11:30 Wiener Mittwoch Wiener Schnitzel vom Kalb mit lauwarmen Kartoffel – Gurkensalat Restaurant & Café Heider BERLIN 20:00 Das Geheimnis von Berlin Krimidinner 4-Gang-Menü inkl. Show, Unter einem Theater im Berlin der 20er Jahre wandelt eine mysteriöse Gräfin von der man sagt, sie sei eine Nachfahrin Friedrich des Großen. Eine Jagd zwischen Leben und Tod. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 20:15 Der Weißwein-Versteher 6 Weißweine aus klassischen Anbaugebieten, Anm.: T (030) 883 81 74 Viniculture, Berlin

DonnerstagCi Bühne ________________________________ POTSDAM

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 20:00 Meister und Margarita Michael Bulgakow, Alexander Nitzberg & Sigried Löffler, neu aus dem Russischen übersetzt von A.Nitzberg Villa Quandt, Potsdam BERLIN 20:00 »Nilowsky« Lesung mit Sebastian Zimmler, Moderation Hubert Winkels Volksbühne Berlin, Berlin LAND BRANDENBURG 20:00 »Das erste Mal: Küssen, Fliegen, Siegen und andere Debüts« mit den Autoren Volker Wieprecht und Robert Skuppin Neues Rathaus, Teltow

Kunst ________________________________ POTSDAM 11:00–18:00 Aus der Zeit - Kunst der 50er und 60er Jahre aus der Sammlung Ströher Villa Schöningen, Potsdam

Konzert ________________________________ POTSDAM 19:30 3. Sinfoniekonzert des Neuen Kammerorchesters Potsdam rokoMOZart Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

Feiern ________________________________

Bildung ________________________________

POTSDAM 19:00 CL- STUDIO mixed by BoB [siehe: 07.02] Club Laguna, Potsdam

POTSDAM 16:00 Informationsveranstaltung für Gründungsinteressierte Infos & Bedingungen einer Existenzgründung, kostenlos IHK Potsdam, Potsdam

Bildung ________________________________ POTSDAM 16:00–18:00 Luft, Schiene, Straße Berufe mit viel Verkehr Infomesse Agentur für Arbeit Potsdam, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 09:00–14:00 Die Reise des Farbtropfens [siehe: 12.02] Extavium Potsdam, Potsdam 10:00 Die Schatzinsel [9+] [siehe: 26.02] Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam BERLIN 10:00 Die kleine Meerjungfrau [5+] nach H.C. Andersen, Die kleine Meerjungfrau Sirene verliebt sich sterblich in den Prinzen von Lowland. Für die Liebe zu einem Menschen muss sie die den Unterwasserfeen eigene Unsterblichkeit aufgeben. Atze Musiktheater, Berlin

BERLIN 19:30 Tanz der Vampire [siehe: 01.02] Theater des Westens, Berlin 19:30 Die DING Show Impro Berlin Kabarett-Theater Diestel, Berlin 20:00 Gerüchte... Gerüchte... Maria Furtwängler in Neil Simons Komödie über Lügen und Verstrickungen Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:00 DUMMY rasante, sinnliche und technisch höchst innovative Inszenierung CHAMÄLEON Theater, Berlin

18:00 Premiere »Werther, Sprache der Liebe« [14+] von Kristo Šagor Schiffbauergasse | Reithalle, Potsdam 19:30 »Jetzt schlägt´s 30!« [siehe: 02.02] Kabarett Obelisk, Potsdam 19:30 Don Carlos von Friedrich Schiller Schiffbauergasse | Neues Theater, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

BERLIN 14:00–16:00 Entwicklungszusammenar beit - Der Weltfriedensdienst Infos über die Arbeit des WFD und Zugangsmöglichkeiten in die Entwicklungszusammenarbeit, Raum E.062 Anm.:Berlin-Nord. Hochschulteam @arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Nord, Berlin 14:00 Unterlagencheck Hilfe bei der Gestaltung der Bewerbungsunterlagen, Anm.: Berlin-Mitte.Hochschulteam@ arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Mitte, Berlin

Familie ________________________________ POTSDAM 09:00–14:00 Die Reise des Farbtropfens Nachwuchsforscher mischen verschiedene Laugen, um sie anschließend mit Farbkonzentrationen zu untersuchen. Extavium Potsdam, Potsdam BERLIN 10:30 Der kleine Wassermann Aus einem Ei schlüpft er, der kleine Wassermann. Er ist neugierig und manchmal ganz schön frech. Furchtlos stürzt er sich in seine Abenteuer und sorgt für Wirbel unter Wasser. FEZ Berlin, Berlin

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 16:00 Ernährungsseminar kostenfreies Ernährungsseminar mit wechselnden Themen, mit Ernährungsberaterin Maria Gildemeister Oberlinklinik, Potsdam

Gastro ________________________________ POTSDAM 09:00 Pimp my Burger [siehe: 05.02] Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 11:00 Daily Soup klassisch hausgemachte Tagesuppe mit Vollkornbrot Bagels & Coffee, Potsdam BERLIN 20:00 Mord im Dunkeln 1 Mord, 4-Gänge und viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Seien Sie Ohrenzeuge, denn Sie werden in einen dramatischen Kriminalfall verwickelt sein. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin


AdREssEn 64

A

Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de Agentur für Arbeit Berlin Mitte Charlottenstraße 87-90 Berlin T (01801) 555 111 arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Mitte 2 Friedrichstraße 34 Berlin T (0331) 626 47 83 Agentur für Arbeit Berlin Nord Königin-Elisabeth-Str. 49 Berlin T (01801) 555 111 arbeitsagentur.de Agentur für Arbeit Berlin Süd Sonnenallee 282 Berlin T (01801) 555 111 Agentur für Arbeit Potsdam Horstweg 102-108 Potsdam T (01801) 555 111 arbeitsagentur.de Akademie 2. lebenshälfte K.-Liebknecht-Straße 111 Potsdam T (0331) 200 46 95 akademie2.lebenshaelfte.de Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 alexgastro.de alfred & otto Brandenburger Straße 12 Werder (Havel) T (03327) 57 38 95 alfrotto.com Archäologisches landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 paulikloster.de Archenhold Sternwarte Alt-Treptow 1 Berlin T (030) 536 06 37 19 paulikloster.de Astrophysikalische Institut Potsdam (AIP) An der Sternwarte Potsdam T (0331) 749 94 69 aip.de atelier GUElDEN Carl-von-Ossietzky-Str. 28 Potsdam T (0176) 51 79 35 16 atelierguelden.de Atelier o.Ton Wichgrafstr. 32 Potsdam T (0331) 740 98 80 atelier-o-ton.de Atelierhaus Scholle Geschwister-Scholl-Str. 51 Potsdam T (0331) 749 94 69 aip.de Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

B

Bad am Brauhausberg Max-Planck-Str. 10 Potsdam T (0331) 661 98 51 swp-potsdam.de Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 23 37 90 bahnhofspassagenpotsdam.de BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Berliner Kriminal Theater Umspannwerk Ost - Palisadenstr. 48 Berlin T (030) 479 97 488 kriminaltheater.de Berlinische Galerie – landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00 berlinischegalerie.de Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 669 40 bbw-oberlinhaus-potsdam.de Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0031) 278 6220 potsdam.ihk24.de Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Black Fleck Zeppelinstr. 26 Potsdam T (01801) 555111 blackfleck.de BioBackhaus Friedrich-Ebert-Str. 87 Potsdam T (0331) 270 70 18 BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Botanischer Garten BerlinDahlem Königin-Luise-Str. 6-8 Berlin T (030) 83 85 01 00 bgbm.org Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-gartenpotsdam.de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org

Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Jägerallee 26 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de

D

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de Die Wühlmäuse Pommernallee 2-4 Berlin T (030) 30673011 wuehlmaeuse.de Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Teltow Ritterstr. 10 Teltow T (03328) 478 12 43 teltow.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

C

Café Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Café Hundertwasser Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 21 63 hundertwasser-potsdam.de Café Rothenburg Gutenbergstr. 33 Potsdam T (0331) 280 53 53 cafe-rothenburg.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 Centrum für Technologie (PCT) Dennis-Gabor-Str. 2 Potsdam T (0331) 620 02 00 tgzp.de CHAMÄlEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Clärchens Tanzcafe Großbeerenstr. 123 – 135 Potsdam T (0331) 280 28 00 clärchens.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam T (0331) 626 47 83 Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.com Computerschule PotsdamBabelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 58 11 270 computerschule-potsdam.de

E

EDEKA Markt Franeck Rudolf-Breitscheidt-Str. 193 Potsdam Babelsberg Geöffnet Mo-Sa 7-20:00 Eiscafé Am Brandenburger Tor Brandenburger Str. 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 gelateria-potsdam.de El Puerto Hafen Lange Brücke Potsdam T (0331) 275 92 25 elpuerto.de Ephraim-Palais Poststr. 16, Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Extavium Potsdam Marlene-Dietrich-Allee 9 Potsdam T (0331) 746 10 60 extavium.de

F

Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 Feldenkrais Erkelenzdamm 59-61 Berlin T (030) 61 30 77 70 sabine-sawatzki.de FEZ Berlin Straße zum FEZ 2, Berlin T (030) 530 71-0 fez-berlin.de FH Potsdam Friedrich-Ebert-Str. 4 Potsdam T (0331) 580 00 fh-potsdam.de Filmmuseum Breite Str. 1 a, Marstall Potsdam T (0331) 271 81 10 filmmuseum-potsdam.de Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de.de Fonte im Fontane-Club Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 87 89 62 fontebar.de Freie Waldorfschule Werder/Havel Elsastr. 14/16 T (03327) 458 62

Freiland Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Freizeitforum Berlin Marzahn Marzahner Promenade 55 Berlin T (030) 524 70 91 freizeitforum-marzahn.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Frucht-Erlebnis-Garten Petzow Fercher Str. 60 Werder/OT Petzow T (03327) 469 10 sandokan.de

G

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65 galerieoswald.de Gasthof zur linde Kunersdorfer Str. 1 Wildenbruch T (033205) 230 20 linde-wildenbruch.de Gemeindehaus Babelsberg Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 626 47 83 Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf T (0331) 626 47 83 brandenburgischer.kulturbund.de Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

H

Hallenspielplatz Rappelkiste Im Sport In am Einkaufszentrum Wust direkt an der B1 Brandenburg an der Havel T (03381) 89 08 80 rappelkiste-brb.de Haus der Brandenburg.Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Generationen und Kulturen Milanhorst 9 Potsdam T (0331) 550 41 69 milanhorst-potsdam.de Haus der Natur Lindenstr. 34 Potsdam T (0331) 20 15 50 hausdernatur-potsdam.de Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Havelmeer Auf dem Kiewitt 30 Potsdam T (0331) 95 13 106 havelmeer.de

Humboldt-Universität zu Berlin Invalidenstr. 42 Berlin T (0331) 626 47 83 hu-berlin.de

I

ICC Messe Berlin Messedamm 22 Berlin T (0331) 291 219 icc-berlin.de IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de Indische Bibliothek Lindenstr. 8 Potsdam T (0331) 23 29 21 8 vedischer-kulturverein.de

J

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100 Berlin T (0331) 626 47 83 Jagdschloss Stern Wagnerstr. 53 a Potsdam T (030) 80 10 54 64 jagdschloss-stern.de

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Kabarett Theater Diestel Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 2044704 distel-berlin.de Kaiser´s Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee Kaiser´s Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf Karl-liebknecht-Stadion Karl-Liebknecht-Str. 90 Potsdam T (0331) 626 47 83 kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei Sredzkistr. 1, Knaackstr. 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net kimages Training+Beratung Fichtestr. 3, Potsdam T (0331) 951 31 95 kimages.de Kinderoase Teltow Bahnstr. 2 Teltow T (03328) 30 98 11 kinderoase.de Kinki Color Kunstschule Jägerstr. 40 Potsdam T (0178) 507 47 70 kinkicolor.de Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam T (0331) 230 799 0 peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de


65

AdREssEn

M

Komische Oper Berlin Behrenstraße 55-57 Berlin T (030) 202 60 0 komische-oper-berlin.de Kongresshotel Potsdam Am Luftschiffhafen 1 Potsdam T (0331) 90 70 Konsum R.-Breitscheid-Str. 51 Potsdam T (0331) 743 70 80 daskonsum.de Kräuterscheune Groß Kreutz Dorfaue 4 Groß Kreutz (Havel) T (033207) 185 05 kraeuterscheune-grosskreutz.de Kristalltherme ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunathermeludwigsfelde.de Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de Kulturbrauerei Knaackstr. 97 Berlin T (030) 44 31 50 kesselhaus-berlin.de Kulturinsel Einsiedel Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 491 0 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 kulturscheune-marquardt.de Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kunst-Geschichten-Werkstatt beim lurchverlag Friedrich-Ebert-Str. 89 Potsdam T (0331) 585 20 88 kunstgeschichtenwerkstatt.de Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunstschule Potsdam Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 71 02 24 kunstschule-potsdam.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20 okev.de

L

l lindenpark Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de lüttland Coffee (lindenhof) Lindenstr.20 Potsdam T (0331) 647 41 01 luettland-coffee.de logopädische Praxis Julia Mones Eisenhartstraße 6 Potsdam T (0331) 867 21 77 logopaedie-potsdam.de

Madia Café Lindenstr. 47 Potsdam asta.uni-potsdam.de Märkisches Museum Berlin Am Köllnischen Park 5 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Marmorpalais Im Neuen Garten Potsdam T (0331) 969 45 55 spsg.de MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Metropolis Halle Großbeerenstr. 200 Potsdam T (0331) 721 27 10 metropolis-halle.de

N

Nähgern Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de Naturpark Schlaubetal Albert-Einstein-Str. 49 Treppeln T (033673) 422 naturpark-schlaubetal.de Naturparkzentrum am Wildgehege Glauer Tal Glauer Tal 1 Trebbin OT Blankensee T (033731) 700 460 Neue Kammern Park Sanssouci Potsdam T (0331) 96 94 200 spsg.de Neues Palais Park Sanssouci Potsdam T (0331) 969 42 55 spsg.de Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow T (03328) 478 12 41 teltow.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

O

o2 World O2 Platz 1 Berlin T (030) 20 60 70 88 99 o2world-berlin.de Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12

Ökowerk Berlin Teufelsseechaussee 22–24 Berlin T (030) 300 00 50 oekowerk.de Olympiastadion Olympischer Platz 3 Berlin T (030) 30688100 olympiastadion-berlin.de Optikpark Rathenow GmbH Schwedendamm 1 Rathenow T (03385) 49 85 0 Orangerieschloss Park Sanssouci Potsdam T (0331) 96 94 200

P

Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 Berlin T (030) 254 88 999 berliner-philharmoniker.de Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26 pub-a-la-pub.de Puppenbühne Burratino Rosenstr. 35 Potsdam T (0331) 74 25 50

R

Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de Restaurant Mövenpick Zur Historischen Mühle 2 Potsdam T (0331) 28 14 93 restaurants.moevenpick.com REWE Breite Str. 27 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE Roseggerstraße Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-23:00 REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel Rotes Rathaus Rathausstraße 15 Berlin T (0331) 626 47 83 berlin.de

S

Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Lennéstr. 74 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FFlUxUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de Neues Theater Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de

Schloss Charlottenburg Spandauer Damm 20-24 Berlin T (0331) 96 94-200 spsg.de Schloss Königs Wusterhausen Schlossplatz 1 Königs Wusterhausen T (03375) 21209 0 schloss-koenigs-wusterhausen.de Schloss lübbenau Schloßbezirk 6 Lübbenau/Spreewald T (03542) 8730 schloss-luebbenau.de Schloss Oranienburg Schloßplatz 1 Berlin T (03301) 53 74 37 Schloss Paretz Parkring 1, Ketzin T (033233) 736 11 Schloss Rheinsberg Mühlenstr. 1 Rheinsberg T (033931) 72 60 spsg.de

V

Schloss Ribbeck Theodor-Fontane-Str. 10 Nauen/OT Ribbeck T (033237) 859015 schlossribbeck.de Schloss Schönhausen Tschaikowskistr. 1 Berlin T (0331) 969 42 00 Sopiensaele Sophienstr. 18 Berlin T (030) 283 52 66 Spielbank Potsdam Schloßstr. 14 Potsdam T (0331) 290 93 00 bbsb.de Stadt Beelitz Berliner Str. 202 Beelitz T (033204) 39153 beelitz.de Sterncenter Potsdam Nuthestr. Potsdam T (0331) 64 95 20 stern-center-potsdam.de

T

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23 Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33 Technologie- und Gründerzentrum Brandenburg an der Havel GmbH Friedrich-Franz-Str. 19 Brandenburg an der Havel T (03381) 38 10 01 tgz-brb.de Thalia Arthouse Kinos R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theater des Westens Kantstr.12 Berlin T (030) 259 244 555 stage-entertainment.de Theater klEINEbÜHNE Michendorf Potsdamer Str. 42 Michendorf T (033205) 268 188 kleinebühneimvolkshaus.de Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a. d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

Verein der Freunde und Förderer der Künste Poststr. 14 Beelitz T (0331) 626 47 83 VHS Potsdam Dortustr. 37 Potsdam T (0331) 289-4566 potsdam-vhs.de Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0331) 600 92 28 feodora1912.de Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 280 41 03 Villa Schöningen Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 41 villa-schoeningen.de Viniculture Grolmanstr. 44-45 Berlin T (0331) 626 47 83 viniculture.de Volksbühne Berlin Linienstr. 227 Berlin T (030) 240 65 777 volksbuehne-berlin.de Volkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

W

U

Universität der Künste Einsteinufer 43-53 Berlin T (030) 31850 Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de Urania Berlin e. V. An der Urania 17 Berlin T (030) 218 90 91 urania.de Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

Waikiki Burger Dortustr. 62 Potsdam T (0331) 867 454 15 Waldorfschule Potsdam Erich Weinert-Str. 5 Potsdam T (0331) 97 20 77 waldorfschule-potsdam.de Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de Wilhelm Galerie Platz der Einheit Potsdam T (0331) 280 24 17 wilhelm-galerie.de

Y

Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 www.potsdamyogakurse.de Yogawelt Karl-Liebknecht-Str. 119 Potsdam T (0331) 64 72 15 61

Z

Zeiss-Großplanetarium Prenzlauer Allee 80 Berlin T (030) 421 84 50 sdtb.de Zeiträume Potsdam Persiusstr. 11 Potsdam T (0331) 877 97 09 zeitraeume-potsdam.de Zimtzickentreff H.-Marchwitza-Ring 55 Potsdam T (0331) 270 03 66 frauenzentrum-potsdam.de


scHLuss MiT LusTig 66

IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media UG (haftungsbeschränkt)

Mitarbeit Christian Barth, Eyleen Bärwald, Peter

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzei-

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

Degener, Lukas Friedrich, Katrin Geller, Patrick

gen unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dür-

Telefon: 0331.2000 659 | Fax: 0331.2000 660

Großmann, Jörg Hafemeister, Linda Haseloff, Lukas

fen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ver-

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

Horn, Anna Jakisch, Claudia Jonov, Loti Kioske,

lages weiterverwendet werden. Für den Inhalt der

Allgemeiner Kontakt: info@friedrich-zeitschrift.de

Mandy Lindstedt, Anne Ludwig, Elisabeth Mandl,

Anzeigen zeichnen die Auftraggeber verantwortlich.

Anzeigenschaltung: anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Stefanie Müller, Sy Kien Nguyen, Jana Olm, Klaus

Der Abdruck öffentlicher Veranstaltungen bei Be-

Terminkalender: termin@friedrich-zeitschrift.de

Porst, Philipp Röbke, Mirjam Sandt, Anne Schicketanz,

kanntgabe bis zum Redaktionsschluss ist kostenlos,

Katharina Schmidt, Andrea Schneider, Jens Schröder,

aber ohne Gewähr. Namentlich gekennzeichnete Ar-

Geschäftsführerin

Philipp Stadler, Friederike Steemann, Nora Stelter,

tikel geben die Meinung der Autoren wieder, nicht

Sara Pawlazyk (V.i.S.d.P.)

Kristina Tschesch, Lisa Voigt, Robert Weißbach

aber zwangsläufig die der Redaktion. Nachdruck von

Konzeption, Netzwerk & Akquise

redaktionellen Beiträgen und Bildern ist nur mit aus-

Janusch Pöter

Bildnachweis Die Fotos wurden von den be-

drücklicher Genehmigung des Verlags möglich. Wir

Gestaltung & Konzeption

teiligten

gestellt.

übernehmen keine Haftung für unverlangt einge-

Kristin Pilz, Robert Witzsche

Alle Fotos ohne nähere Angaben sind von der

sandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Redaktionsleitung

Redaktion

Pressefotos.

Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlos-

Marcel Kirf

Druck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

sen! Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Institutionen erstellte

zur Fotos

Verfügung oder


Simply the best!

Unsere Vielfalt begeistert jeden! Auf 2000 qm alles für Körper, Geist und Seele. Individuelles Training nach Maß

Persönliche Betreuung wird bei uns groß geschrieben: Computergestützte Fitnesschecks, Fortlaufende Beratung und maßgeschneiderte Trainingspläne für Ihre persönlichen Ziele

Aerobic, Gymnastik & Tanz

Für jeden Geschmack: Mehr als 80 Kurse pro Woche

Fitness, Cardio und Krafttraining

Modernster TECHNOGYM-Gerätepark mit extra Freihantelbereich und neuem Kinesisgerätepark

Prävention & Physiotherapie

Ernährungsberatung und anerkannte Krankenkassenkurse zur Prävention

Kampfkunst & Kampfsportarten

Professioneller Kampfsportunterricht in vielen Schwierigkeitsstufen

Yoga Studio

Lichtdurchflutete Yogaräume mit Wohlfühlkursen

Spaß & Kids

Kinderbetreuung, Geburtstagsfeiern und Kinderkurse von Artistik bis Kampfsport

Indoor-Kletteranlage

Vertikales Klettervergnügen für Jung und Alt auf 200 qm Kletterfläche

Carrerabahn, Kicker & Co

Digitale Carrera-Bahn, Kicker und Aufenthaltsräume für Groß und Klein

Entspannung & Wellness

Sauna, Massagen und Wellnessgetränke zum Ausklang des Trainings

14482 POTSDAM • RUDOLF-BREITSCHEID-STRASSE 162 TELEFON 0331 - 71 94 00 • INTERNET WWW.SATORI.IN

friedrich Zeitschrift für BerlinBrandenburg Februar 2013  

friedrich Zeitschrift für BerlinBrandenburg Februar 2013