Page 1

MONATLICH & KOSTENLOS • ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 • WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE • 04.2013 • 04. JAHRGANG

Ae

 TIPPS &    e n i  Term egion

Foto Jonny Soares

eR für Di

s g n i l h ü Fr chen erwa Anna Loos gerin n ä S / n pieleri s u a h sc

Hemispheres Eine Graphic Novel Aus Potsdam Beats statt Bahnhof ›Klub Pirschheide‹ entsteht RAus aus den Städten friedrich-Ausflugsspecial


Ein Tag, der bleibt.

Foto: © TMB/P. Hahn Foto: © TMB/P. Hahn

Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket für nur 29 Euro und bis zu 5 Personen. Informationen, Ausflugstipps und Kauf unter www.bahn.de/brandenburg Mit persönlicher Beratung für 2 Euro mehr.

Die Bahn macht mobil. randenburg 1 Tag ganz B

und Berlin.

Gilt in:

Regio Nordost


ed i to r i a l

Liebe Leserinnen und Leser, Freunde und Partner, der April, der April, der macht, was er will. Was wir wollen, ist klar: endlich Frühling, endlich Sonne, den Beginn der Freiluftsaison! Drum setzen wir in dieser Ausgabe alles auf »Frühlings Erwachen«. In einem friedrich-Special zeigen wir Ihnen einige der vielen schönen Ausflugsziele in der Region (Seite 40). Das erste überregionale Blüten-Ereignis des Jahres findet dann ganz im Norden Brandenburgs statt. Im Herzen der Uckermark begrüßen die lustigen LAGAMaskottchen Fimo und Nemo die Besucher, wenn in Prenzlau die diesjährige Landesgartenschau eröffnet (Seite 31) wird. Und bunt wird es auch wieder auf Potsdams Bühnen. Viele Stars haben sich angekündigt, darunter auch solche mit floral klingenden Namen wie die Hip-Hop-Legenden von ›Blumentopf‹ (Seite 20). Die Stars von morgen treffen sich im April wieder in Babelsberg – beim 42. Internationalen Studentenfilmfestival ›Sehsüchte‹. Wir haben für Sie das komplette Programm und alle wichtigen Infos im Heft (Seite 21). Und auch in der Bundeshauptstadt ist junger Film zu bewundern. Das ›Achtung Berlin‹-Festival zeigt neues deutsches Kino aus Berlin und Brandenburg (Seite 29). Bereits auf dem Cover begegnen Sie Schauspielerin und Sängerin Anna Loos, die derzeit mit ›Silly‹ wieder auf Tour ist und im friedrich-Interview über das gemeinsame Arbeiten und das neue Album Auskunft gibt (Seite 4).

Foto FlorinN / sxc.hu

Ein besonderes Schmankerl finden SIe ab Seite 12. friedrich druckt exklusiv zwei Bögen einer gerade in Potsdam entstehenden Graphic Novel und stellt Ihnen das Team hinter dem ehrgeizigen ›Hemispheres‹-Projekt vor. Außerdem nehmen wir Sie wieder mit auf Reisen, in unserer beliebten Reportagen-Reihe ›Mit 80 Potsdamern um die Welt‹ nach Istanbul (Seite 6), auf Entdeckungstour in die Potsdamer Ortsteile (Seite 24) und an außergewöhnliche Orte in der Region, wie zum Beispiel das ›Museum der unerhörten Dinge‹ in Berlin-Schöneberg (Seite 28). Im April hat friedrich auch immer Grund zum Feiern – dieses Jahr gleich aus doppeltem Anlass. Zum einen startet friedrich in sein viertes Lebensjahr, zum anderen hat er eine kleine Schwester bekommen: Luise. Sie soll Ihnen in den nächsten sechs Monaten ein Wegweiser zu Edlem und Exquisitem, aber auch zu besonderen Orten mit ganz eigenem Charme sein. Mit Tipps und Gutscheinen bringt sie ihre Geburtstagsgeschenke gleich selbst mit. Wir hoffen, wir können Ihnen auch in diesem Monat wieder spannende Lesemomente und die Freude neuer Entdeckungen schenken. Und mit Ihnen zusammen, dass der April uns die ersehnte Sonne schenkt, Ihr

 - Team

Informationsveranstaltung

Di 23.04.2013, 19:00 Uhr Institutsambulanz Potsdam Zimmerstr. 7a, 14471 Potsdam Bitte melden Sie sich kostenfrei an:

T: 03546 - 18 15 08 M: info@ivt-psychotherapie.de


FOTOS Jonny Soares Universal Music

MAKING-OF COVER Gewohnt ungewohnt: Neues Silly Album ›Kopf an Kopf‹ Mit ›Kopf an Kopf‹ kehrten ›Silly‹ im März mit einem starken neuen Album zurück an die Musikfront. Die zweite Platte mit Sängerin Anna Loos ist gefühlvoll stark und erfrischend. Schon ihr Album ›Alles Rot‹, das fast auf den Tag genau vor drei Jahren veröffentlicht wurde, produzierten ›Silly‹ mit Anna Loos und bezeichnen es als echten Glücksgriff, die begabte Schauspielerin und Sängerin für sich als Frontfrau gewonnen zu haben. Ausverkaufte Tourneen und ein zweiter Platz beim ›Bundesvison Song Contest‹ waren der Beweis. Das Album wurde über 270 000 mal verkauft. Es war das erste, das ›Silly‹ nach vierzehn Jahren Pause produzierten, denn der Tod von Sängerin Tamara Danz hatte 1996 ein großes Loch hinterlassen. In den Jahren danach verdienten die Musiker ihr Geld überwiegend als Produzenten, bis Anna Loos ihren Weg kreuzte und mit ihr eine zweite ›Silly‹-Karriere startete. Eine unglaublich gute Wahl, denn mit ihrer starken Stimme und den Legenden Ritchie Barton (Piano), Uwe Hassbecker (Gitarre) und Jäcki Reznicek (Bass) ist ein weiteres Album entstanden, das mit neuem Charakter daherkommt und dennoch unverwechselbar nach ›Silly‹ klingt.

friedrich: Anna, Du bist 2005 zu ›Silly‹ gekommen. Eigentlich bist Du eine erfolgreiche Schauspielerin. Wie kam es dazu? Anna: Als junges Mädchen war ich ein großer ›Silly‹-Fan. Viele Jahre später wurde ich auf einer Lesung des amerikanischen Schriftstellers T. C. Boyle und meines Mannes Jan Josef Liefers vom damaligen ›Silly‹-Manager angesprochen. Das hatte ich zunächst gar nicht ernst genommen. Doch einige Zeit später, nach einem Auftritt in der ›Bar jeder Vernunft‹, stand Ritchie vor mir und ich begriff, dass es kein Scherz war. Kurz danach spielte ich zum ersten Mal mit der Band. Das war der »magic moment«. Es war wie ein Traum, der wahr geworden ist. Im Herbst 2006 starteten wir dann eine erste kleine Elektro-Akustik-Tour. Euer erstes gemeinsames Album ›Alles Rot‹ habt Ihr 2010 veröffentlicht und seid damit durch die gesamte Bundesrepublik getourt. Wie kam ›Silly‹ in der neuen Besetzung an? Anna: Die Jungs hatten mich vier Jahre über viele Bühnen des Landes geschleift, bevor wir ›Alles Rot‹ herausbrachten. Vierzehn Jahre hatte ›Silly‹ kein Album veröffentlicht. Dann trat die Band plötzlich in neuer Formation auf, mit neuer Frontfrau. Wir waren auf die Reaktion gespannt. Der Erfolg, den wir dann hatten, hat uns einfach nur umgehauen. Es war, als würde der Traum immer weitergehen.

Eure Lieder sind nicht nur emotional. Ihr habt auch sehr politische Texte. Sicher ist es etwas völlig anderes, wenn man heute politisch wird als damals zu frühen ›Silly‹-Zeiten. Ritchie: Zu DDR-Zeiten sind uns viele Sachen ziemlich aufgestoßen. Damals haben wir die aktuelle Tagespolitik in eine eigene Poesie verwandelt. Heute kann man zwar alles sagen, aber hört noch jemand richtig hin? Uwe: Wir sind alle aus dem Osten. Unsere Musik war schon immer sehr vielseitig. Und wir hatten immer eine Botschaft. Ritchie: In unserem Song ›Vaterland‹ beispielsweise beschäftigen wir uns mit unserer schweren Vergangenheit – und der Gegenwart. Können wir unser Land lieben? Musikalisch wird der Song von einer kretischen Lauoto begleitet. Es ist ein besonderer Song. Wie ist ›Silly‹ heute? Anna: ›Silly‹ gibt es in dieser Besetzung seit sieben Jahren. Wir sind zusammen gewachsen. Es fühlt sich toll an, wie es jetzt ist. Wir sind vier sehr individuelle Menschen, aber teilen einen kritischen Blick auf die Gesellschaft. Und wenn wir heute ein Liebeslied schreiben, haben wir nicht mehr die rosarote Brille auf … Ritchie: Wir sind wesentlich vielschichtiger geworden. [Interview: Eyleen Beetlewood]


I n h a lt

friedrich-Special: Hemispheres Eine Graphic Novel aus Potsdam

12

Lebensgefühl 06 Mit 80 Potsdamern um die Welt (49) Istanbul 08 Schönes Ding Das Film-Café ›Melodie‹ 09 Offen für Neues Regionale Unternehmungen 10 HeimatKunde Mit Leidenschaft zum eigenen Sender 11 HeimatKunde Genna D‘ Oro 12 friedrich-Special: Hemispheres Eine Graphic Novel aus Potsdam

Die grüne Wonne Prenzlau lädt zur Landesgartenschau 2013

KUNST 32 Kunst & Ausstellungen im April 33 Nebenher Die Foto-Werkschau ›alongside‹ 34 Rezensionen & Kinostarts

16 Kurz & Gut Kultur und Freizeit

Wirtschaftsleben

BERLIN 28 Was spricht der Fisch? Das ›Museum der unerhörten Dinge‹ 29 Achtung Berlin! Vorschau auf das Film-Festival

ABO

BRANDENBURG 30 Brandenburg an der Havel im April 31 Die grüne Wonne Eröffnung der LAGA 2013 in Prenzlau 31 Auf der anderen Seite Die Märkischen Literaturtage

Lebenswelt

POTSDAM 18 Beats statt Bahnhof Der ›Klub Pirschheide‹ entsteht 19 Veranstaltungshighlights im April 21 friedrich-Special: Sehsüchte Höhepunkte & vollständiges Programm 24 Zuhause in allen Einzelheiten (4) Ein Australier für Uetz! 25 Von Wegen (4) Flugpioniere 26 Schiffbauergasse im April

31

AUCH IM

36 Kurz & Gut Bildung und Wirtschaft 37 Fokus: Musik Netzwerkkonferenz in Potsdam

Familienleben 38 Kurz & Gut Familie 39 Rezensionen für Kinder & Eltern 40 friedrich-Special: Ausflüge

Teilnahmeunterlagen bestellen unter

(03 31) 64 56 - 666

service @lotto-brandenburg.de

Lebenswandel 42 Zwischen Intimität und Krise Paarbeziehungen 45 VfL Potsdam & Babelsberg 03 im April 46 friedrich kocht im ›Hammer‹ 48 Schön war‘s – Ein Rückblick 50 Veranstaltungskalender 66 Schluss mit Lustig

Nicht vergessen ... Am 25. April erscheint die nächste Ausgabe von friedrich. Anzeigen schalten: T (0331) 2000 659 oder per E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de Veranstaltungstermine mitteilen: termin@friedrich-zeitschrift.de >>> Redaktions- & Anzeigenschluss für das Mai-Heft ist der 12. April 2013.

Teilnahme ab 18 Jahren. Lotterien sind nur ein Spiel – lassen Sie es nicht zur Sucht werden. Beratung zur Glücksspielsucht durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: 0800 - 1 372 700 (kostenfrei und anonym).


Mit 80 Potsdamern um die welt LEbensgefühl

6

80

MIT POTSDAMERN UM DIE WELT Kleine Fluchten aus dem Alltag oder die ganze Welt entdecken – An Jules Vernes Roman angelehnt, begleitet friedrich Potsdamer auf ihren Reisen um die Welt.

# #

49

Mischa Karth Karth Mischa in Istanbul Istanbul in

Mischa Karth hat Europäische Medienwissenschaft in Potsdam studiert. Sein Auslandssemester verbrachte er in Istanbul. Sechs Monate lang lebte er unter fünfzehn Millionen Menschen im Zentrum der Metropole. Seine vielfältigen Erlebnisse hat er in einem Buch aufgeschrieben.

A A

Fotos Mischa Karth

ls ich im Spätsommer 2010 in Richtung Istanbul aufbrach, hatte ich keine Ahnung, was mich erwarten würde. Filmbeiträge und Reiseliteratur hatte ich weitestgehend gemieden, um mich ganz unvoreingenommen auf mein Abenteuer zu begeben. Mit 25 Kilo Gepäck bestieg ich den Flieger in Schönefeld, ein halbes Jahr Türkei vor meinen Augen.

Bevor ich wirklich in das Leben am Bosporus eintauchen sollte, absolvierte ich einen Sprachkurs in einer anatolischen Kleinstadt namens Adapazarı, rund zwei Autostunden östlich von Istanbul gelegen. Der Kontrast zu Deutschland hätte kaum größer ausfallen können. In der sehr konservativ geprägten Region begann wie überall in der muslimischen Welt die Fastenzeit, der Ramadan. Zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang ruhte das öffentliche Leben nahezu für einen Monat. Ich setzte mich derweil im Kreise von zwanzig Studierenden aus aller Herren Länder auf einem abgeschiedenen, aber malerischen Universitätscampus mit der türkischen Sprache auseinander – stets beäugt von einer Reihe Sicherheitsbeam-

ter, die auf dem Gelände wachte. Einige der gesellschaftlichen Spielregeln waren nur schwer zu akzeptieren: Männer und Frauen waren strikt getrennt voneinander untergebracht, Alkohol verboten. Nach einem Monat in der Abgeschiedenheit war meine Ankunft in Istanbul wie der Sprung in ein raues Meer, überall wogten Menschen durch die engen Straßen. Das Leben pulsierte von früh bis spät. Verkäufer mit Bauchladen priesen lautstark ihre Waren an, hunderttausende schoben sich über die berühmteste Einkaufsmeile der Stadt, die Iistiklal, von der ich nur einen Steinwurf entfernt in eine WG gezogen war. Ich ließ mich von der Geschäftigkeit mitreißen, besuchte die Basketball-WM im Westen der Stadt, sah


DIREKTER BLICK AUF'S TOR

Petit Logis APARTMENTS & FEWO

ab 30 € p.P./Nacht am Brandenburger Tor Potsdam REZEPTION: EISCAFE Brandenburger Straße 70 T +49 (0)151 40511990

ein Konzert der ›Toten Hosen‹ vor 300 Fans in einem winzigen Klub, ließ mich von einem Fremden auf offener Straße für Nachhilfeunterricht anwerben. Je länger ich über die Basare der Altstadt und die Einkaufszentren der Moderne streifte, desto mehr merkte ich jedoch, dass der ständige Lärm und Trubel mich auslaugten. Was fehlte, war ein Rückzugsort. Den fand ich weder an meiner Universität, an der ich Medienwissenschaft studierte, noch in meiner baufälligen Wohnung. Was mir half, wenn alles zuviel zu werden drohte, waren Ausflüge mit den Fähren. Gemächlich über den Bosporus schippernd, umgeben von riesigen Containerschiffen, hinaus in das wunderschöne Viertel Kadiköy oder noch weiter zu den Prinzeninseln.

Bei einem Çay, türkischem Tee, ließ sich die Hektik zumindest für ein paar Augenblicke verdrängen. Und so kehrte ich im Februar 2011 mit gemischten Gefühlen zurück nach Deutschland. Ich freute mich auf ungestörte Nächte abseits großer Partymeilen, auf frisches Schwarzbrot und meine Familie und Freunde. Zugleich aber wusste ich, dass ich in Istanbul so viele Erfahrungen gesammelt hatte, dass ein Teil von mir der Stadt immer verbunden bleiben würde.

Books on Demand, Norderstedt Erschienen im Januar 2013 192 Seiten • ISBN 9783848228539


SChönes Ding LEbensgefühl

8

Mit dieser Serie möchte Ihnen friedrich Dinge vorstellen, die es zu entdecken lohnt, weil sie besonders und bemerkenswert sind.

Ein neues kapitel Es gibt wieder ein Film-café ›Melodie‹

D  

as Fehlen eines innerstädtischen Kinos ist eine offene Wunde im Herzen Potsdams. Viele erinnern sich noch, einst – neben einem eigenen Lichtspielhaus in Potsdam-West und einem frei zugänglichen auf dem Babelsberger Studiogelände (und dem immer noch existierenden ›Thalia‹ natürlich) – ein traditionsreiches Ein-Saal-Kintopp in der Friedrich-Ebert-Straße besucht zu haben. Das ›Melodie‹ gehörte zu den ältesten Kinobauten Deutschlands überhaupt. Seine Geschichte geht zurück bis in die Gründungsphase der Filmstudios in Potsdam. Eine Reihe (bau-)rechtlicher Probleme und das Aufkommen von neuen Kommerzkinoketten machte dem ›Melodie‹ um die Jahrtausendwende den Garaus, eine Weile länger hielt sich das dazugehörige Filmcafé, das in den Nullerjahren zu einem veritablen Szenetreffpunkt avancierte. In langen Nächten träumte hier eine jüngere Kunst- und Kulturbohème ihre Zukunft. Und manchmal ging man gleich zur Sache. Vieles heute Etablierte wurde hier geboren. Doch auch diese Phase verstrich. Es folgten Leerstand, ein Billig-Schuhladen und wieder Leerstand. Bis sich André Hobusch der Sache annahm. Er mietete das Ladenlokal an und begann auf eigene Faust, die Räume zu sanieren. Als er fertig war, sollte hier wieder entstehen, was es an gleicher Stelle bereits gegeben hatte: ein neues ›Film-Café Melodie‹. Da der Gewerberaum aber noch als Einzelhandel angemeldet war, durfte er zunächst nur bis 18 Uhr öffnen. Dann wurde eine Verlängerung um zwei Stunden bewilligt. Nun hofft Hobusch, im Laufe

dieses Monats das Okay zu kriegen, sein ›Film-Café Melodie‹ sogar bis 24 Uhr offenhalten zu können. Aus demselben Grund wurde bisher kein Alkohol ausgeschenkt. Sobald alle Genehmigungen vorliegen, soll es ›Potsdamer Stange‹ und eine weitere Biersorte geben. Schön ist es geworden, das neue ›Melodie‹. Und Hobusch hat sich auch etwas Besonderes ausgedacht: Alle Speisen und Getränke werden zu Preisen »wie früher« angeboten. Das heißt: krumme Summen und günstiger als anderswo. Ein großer Milchkaffee zum Beispiel kostet 2,87 Euro, ein einfacher Tee 1,17 Euro und auch Trendgetränke gibt es zum Sonderpreis (Club Mate: 1,73 Euro, Fritz-Kola 1,93 Euro sowie diverse Limonaden und Tee-Mixe aus alternativer und genossenschaftlicher Produktion). Im Hinterhof soll ein Hofgarten mit Sandkiste für die Kleinen entstehen. Hobusch plant kleine Konzerte, Lesungen und Filmvorführungen im Café. Nur den alten Kinosaal werden auch die neuen Betreiber nicht aus seinem Dornröschenschlaf wecken können. Nach heutigen Maßstäben ist er nicht mehr in alter Funktion nutzbar, in wirtschaftlicher (nur ein Saal) und in baurechtlicher Hinsicht (zu wenige Fluchtwege). Hobusch wünscht sich einen Veranstaltungssaal – aber das ist Zukunftsmusik. Für den Moment gilt es festzuhalten: Ein neues Kapitel in der langen ›Melodie‹Geschichte ist aufgeschlagen worden. Das ist erfreulich. [mck] Film-Café Melodie • Friedrich-Ebert-Straße 12 • täglich geöffnet


Anzeigen

Aktive Erholung

an der Mecklenburgischen Seenplatte

Bald ist Sommer. Wahrscheinlich denken Sie sich jetzt: Was war das jetzt nochmal? Aber seien Sie beruhigt, er wird kommen. Mit gelber Sonne, grünen Wiesen und hellblauen Gewässern. Und auf dem Weg dahin begleitet Sie die ›Marina Wolfsbruch‹, die bis zum 28. Juni ihr Arrangement ›Fit in den Sommer‹ anbietet, das Wellness, Fitness und kulinarische Genüsse vereint. Wenn auf der Mecklenburgischen Seenplatte die Natur aus dem Winterschlaf erwacht, kann man die vielen Seen und Flüsse wieder im Kanu oder Kajak entdecken. Beim Paddeln und Schwimmen im kühlen Nass kommen Körper und Geist in Einklang und schnell ist die dunkle Winterzeit vergessen. Sollte wider Erwarten doch schlechteres Wetter aufziehen, verlagert man eben die sportliche Aktivität nach drinnen: ›Aqua-Fitness‹ heißt die Lösung. Das Element Wasser spielt in Rheinsberg eben eine übergeordnete Rolle. Wen wundert's, ist doch die Marina umgeben von einer der schönsten Wasserlandschaften Europas. Und wie lässt man einen ereignisreichen Tag in der Natur am besten ausklingen? Natürlich mit einer wohltuenden Rückenmassage und einem anschließenden Dinner im Hotelrestaurant. Selbstverständlich ist nach einer erholsamen Nacht in den kuscheligen Hotelbetten das morgendliche Frühstück auch im Arrangement inklusive. Insgesamt erwartet den Gast ein wunderbares Wochenende in der ›Marina Wolfsbruch‹, das durch die ausgewogene Balance zwischen Sport, Erholung und kulinarischem Genuss keine Wünsche offen lässt. Wer also jetzt Lust bekommen hat, die Ankunft des Sommers in Rheinsberg zu begrüßen, der sollte schnellstmöglich buchen, bevor das Wunschdatum nicht mehr zu haben ist. Das vollständige Angebot, weiterführende Infos und aktuelle Verfügbarkeiten für ›Fit in den Sommer‹ finden Sie unter www.marina-wolfsbruch.de. Best Western Plus Marina Wolfsbruch Im Wolfsbruch 3 • 16831 Rheinsberg-Kleinzerlang T (033921) 87

Zusammen mehr erreichen

9

! H C I D T H SUC )

(m/w N E T N ALS PRAKTIKA NG U T A R E B A I D E M

info@marina-wolfsbruch.bestwestern.de www.marina-wolfsbruch.de www.facebook.com/marina.wolfsbruch.rheinsberg

BEWERBUNGEN BITTE AN JOBS@FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE


n se

es ni ge

in

br

an

de

nb

ur

IMAT be

rl

HE

10

g

Ku

nd e

 Heimatkunde LEbensgefühl

Die Kiez-Welle

Hartmut Behrenw

ald

Mit Leidenschaft zum eigenen Sender

 I

n Babelsberg gibt es so manchen bekannten Radiosender. Doch schaut man mal ein wenig intensiver hinter die Radiokulissen, so findet man das ›14482 Babelsberg-Hitradio‹. Klingt ein wenig nach einem großen Berliner Privatsender, aber ist genau das Gegenteil. Das Babelsberger »Hitradio« sieht sich eher als einen Sender, mit dem sich der lokale Hörer identifizieren kann. Kein Schnickschnack, kein Chart-Geträller mit nervigen Moderatoren, sondern mehr ein Radio fürs Volk. Ganz genau genommen für sportbegeisterte Fans des SV Babelsberg 03, des 1. VFL Potsdam und 1. FFC Turbine Potsdam. Die Sportler sind hier nicht nur Stammgäste, sie sind auch zum Anfassen nahe für ihre Fans am Mikrofon und beantworten regelmäßig Hörerfragen und gestalten komplette Sendungen. Hartmut Behrenwald gründete vor sechs Jahren den kleinen lokalen Sender. Begonnen hat seine musikalische Karriere bereits in den Achtzigerjahren. Behrenwald absolvierte zu DDR-Zeiten die sogenannte »Schallplattenunterhaltungsprüfung«. Klingt skurril, aber ohne diese Prüfung, bei der man sich sogar verpflichten musste, überwiegend Ost-Bands zu spielen, durfte man nicht an den Plattenteller. »Die Realität sah natürlich anders aus«, berichtet Hartmut Behrenwald lächelnd. »Das Verbotene hatte seinen Reiz und ich legte natürlich überwiegend das auf, was ich wollte. Wenn ich mir allerdings heute mal so die Platten aus der DDR anhöre, muss ich sagen, dass

die Bands damals gar nicht so schlecht waren.« Als die Mauer fiel, packte der Potsdamer seine Platten und legte in einem Steglitzer Singleclub auf. Schließlich gründete er 1994 seine eigene Veranstaltungsagentur ›Memory‹. Seitdem vermittelt er Künstler, richtet mit Kooperationspartnern diverse Veranstaltungen aus und moderiert auf Sportveranstaltungen. Hartmut Behrenwald war einige Jahre DJ bei den Eisbären Berlin, ist seit 2003 Sprecher von ›Turbine Potsdam‹ und seit 2005 Stadionsprecher beim ›SV Babelsberg 03‹. Seine Leidenschaft für das Radio war schon immer da. Er arbeitete bei zwei Sendern, jedoch war es nicht so leicht für ihn, dort Fuß zu fassen, da er keine klassische Moderatorenausbildung vorzuweisen hat. Doch für einen Selfmade-Man ist das kein Hindernis. Er gründete einfach sein eigenes Radio. Heute sendet er im sechsten Jahr mit einem Team aus achtzehn Leuten. Sogar die Praktikanten meistern ihre Moderationen recht souverän. Kein Wunder: auch die haben bereits als Schüler erste Radioluft geschnuppert. Einmal pro Woche, donnerstags von 16 bis 17 Uhr, gibt es für die Hörer das Selbsthilferadio ›HELP FM‹ – das erste dieser Art im gesamten Bundesgebiet. Spezialisten, Selbsthilfevereine oder Ärzte beantworten eine Stunde lang Fragen oder klären auf. [Eyleen Beetlewood] www.babelsberg-hitradio.de


11

Lebensgefühl Heimatkunde

Café

Exner

Goldstück Handwerkskunst & Espresso geniessen im ›Genna D’ oro‹

 B

ei einem Spaziergang durch Potsdam entdeckte Ines Willmann ihre Liebe zu Potsdam. Die gelernte Goldschmiedin entschied sich kurzerhand für ein kleines, gemütliches Ladenlokal in der Hermann-Elflein-Straße, um ihre Kreationen zu präsentieren. Anfänglich mit gerade einmal fünf eigenen Schmuckstücken füllte sie nach und nach ihre kleine Goldschmiede mit Leben und Liebe. In einer herzlichen Atmosphäre dürfen sich ihre Gäste im integrierten Café besonders willkommen fühlen. Hier lassen sich köstliches Tiramisu mit Kaffeespezialitäten nach original italienischer Art in glimmernder Nähe reinen Goldes genießen. Besonders am Herzen liegen der zweifachen Mutter die Werte, die sie mit Handarbeit verbindet und den Menschen wieder näherbringen möchte. Persönlichkeit und viel Liebe zum Detail stecken in jedem Schmuckstück, welches hier mit filigraner Handwerkskunst entsteht. In Goldschmiedekursen für Erwachsene und Kinder bekommt man die Möglichkeit, selbst in die Welt des feinen Handwerks einzutauchen und individuelle Schmuckstücke anzufertigen. Sehr beliebt sind auch die Kurse für eigens gefertigte Trauringe, in der zukünftige Ehepaare ihren Bund fürs Leben mit ihren ganz persönlichen Ringen einläuten. Abgerundet wird das Angebot durch Lesungen, kleine Konzerte oder Veranstaltungen, wie das berühmte Bernsteinkino. Die Räumlichkeiten können für Feierlichkeiten mit bis zu dreißig Personen angemietet werden. [sp] Genna d’ Oro  –  das Goldschmiedecafé Hermann-Elflein-Str. 8–9 • 14467 Potsdam T (0331) 27 30 061 • www.gennadoro.de Öffnungszeiten: Dienstags bis samstags 10 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung Ab Mitte April finden Sie die erlesenen Kreationen des ›Genna d’ Oro‹ auch samstags auf dem Markt am Nauener Tor.


LEbensgefühl

HEMISPHERES

Eine Graphic Novel aus Potsdam

12


13

Lebensgef端hl


LEbensgefühl

14

HEMISPHERES Sascha Grusche (l.) und Christopher De La Garza

Als Christopher De La Garza dem freischaffenden Künstler Sascha Grusche 2011 von seinem lang gehegten Traum erzählte, einen ScienceFiction-Roman zu schreiben, der utopische und dystopische Elemente miteinander verbindet, war dieser begeistert. Auch den ungefähren Plot hatte De La Garza bereits im Kopf. Er wollte eine Gesellschaft beschreiben, die ihre Probleme nur noch symptomatisch bekämpft statt ihre Ursachen zu erkennen. Über eine solche Zukunftsgesellschaft wollte er aber nicht spekulieren, sondern in der Tradition klassischer wissenschaftlicher Phantastik Hochrechnungen von bereits heute angelegten Entwicklungen zu einem fiktiven Morgen zusammenfügen, das auf Fehlentwicklungen im Hier und Jetzt zeigt. Grusche und De La Garza diskutierten tageund nächtelang, lasen, sahen sich Filme an und brachten einander Zeitungsschnipsel mit Meldungen über technologische Neuerungen oder gesellschaftliche Prozesse mit. Und schließlich entschlossen sie sich, keinen herkömmlichen Roman zu verfassen, sondern ein Format zu wählen, das ihrem Anliegen weitaus größeren Raum bietet: eine Graphic Novel. Solche »Comics für Erwachsene« haben seit einigen Jahren auch in unseren Breiten Konjunktur, im anglo-amerikanischen und unter anderen Vorzeichen auch im asiatischen Raum können solche gezeichneten Geschichten auf eine lange Tradition zurückblicken. Die Kombination aus Bild und Text gibt den Autoren die Möglichkeit, »tiefer und komplexer« zu erzählen, wie De La Garza es ausdrückt. Als »seriöses Kulturgut« habe die Graphic Novel zudem den Comic revolutioniert, eine erwachsenere Zielgruppe erschlossen und für Aufmerksamkeit

Eine Graphic Novel aus Potsdam in der Literaturwelt und nicht zuletzt dem Buchhandel gesorgt. Seither arbeiten die beiden mit glühender Leidenschaft an ihrem Projekt, das den Titel ›Hemispheres‹ trägt (wie die beiden für Unterschiedliches zuständigen Gehirnhälften, die scheinbar unverbunden doch zusammenwirken, wie das Dystopische und das Utopische, Gut und Böse oder die asiatischen Entsprechungen Tiger und Drache, Yin und Yang). Ihre Bildsprache beruht auf der Kombination und Verfremdung realer Vorlagen, deswegen wirken die fotorealistischen Zeichnungen von Sascha Grusche auch so lebensnah. Ihre teils immense Dynamik und die emotional aufwühlende Präzision des Striches indes ist allein seinem beeindruckenden künstlerischen Talent und Können zu danken. Grusche ist eines jener Beispiele, die ohne institutionalisierte Ausbildung, durch jahrelanges eigenes Befassen und selbst gewählte Lehrer zu einer Meisterschaft gelangt sind, die sich mancher Kunsthochschüler oder Akademieabgänger nur wünschen kann. Für sein Englisch- und Physik-Studium aus Halberstadt nach Potsdam gekommen, ist Grusche heute im Hauptberuf Lehrer, absolviert derzeit sein Referendariat am hiesigen Einstein-Gymnasium. Sein Partner Christopher De La Garza (im übrigen ein Künstlername) ist gebürtiger Potsdamer, ausgebildeter Mediengestalter für Bild und Ton, Inhaber der kleinen Grafik-Agentur ›Colorscale Design‹ und studiert im Moment Architektur und Städtebau an der Fachhochschule Potsdam. Als Dritte ins Team gekommen ist Anfang des Jahres die Texterin Helene Bosecker, die auch die Work-inProgress-Ausstellung im ›Sans Titre‹ kuratiert,

in welcher das ›Hemispheres‹-Team vom 12. bis 15. April zeigt, wie weit die Arbeit an ihrer Graphic Novel vorangekommen ist. Außerdem geben sie Einblick in ihre Arbeitsweise, von der ersten Idee über grobe Skizzen und diverse Probezeichnungen bis hin zum fertig layouteten und kolorierten Bogen. Eine erste solche Work-in-Progress-Ausstellung hatte das Team in kleinerem Rahmen im Herbst vergangenen Jahres auf den ›Red Wall‹-Flächen im ›Waschhaus‹ gezeigt ( friedrich berichtete). Nun ist ein Drittel der Graphic Novel fertig, Anfang 2014 will man in Druck gehen. Zur Finanzierung startet am 5. April eine Crowdfunding-Aktion auf der Internet-Plattform ›startnext‹ (www. startnext.de/hemispheres-graphic-novel). Insgesamt sollen 10 000 Euro zusammenkommen. Spenden ab fünf Euro werden – wie auf der Plattform üblich – mit einem Dankeschön vergolten. Es gibt Sammelkarten, Jutebeutel, das fertige Buch, eine Danksagung darin sowie die Möglichkeit, selbst Teil der Geschichte zu werden. Neben der Print-Ausgabe der Graphic Novel wird es übrigens auch eine eBook-Version geben, eine App für Tablet und Smartphone ist in Entwicklung. Mithilfe der App können Leser die Geschichte multimedial erleben, die Inhalte werden animiert, es gibt Geräusche und Sprechertext. Es ist inspirierend zu sehen, mit wie viel Elan, Weitsicht und Sendungsbewusstsein De La Garza und seine Mitstreiter ihr Projekt entwickeln. friedrich druckt zwei Bögen aus dem künftigen Buch, auf das fertige Werk darf man mehr als gespannt sein. [mck] www.hemi-spheres.eu

Die Ausstellung

Die Story

phie mit Mönch Losang Kyabchok, u.a.

Die fiktive Zukunftsstadt Hierosolyma,

als buddhistischer Mönch in der neu-

12. bis 15. April, 10 bis 22 Uhr

im Jahre 2027. Zunehmend unzufrie-

en Gemeinschaft gut eingelebt. Durch

Künstlerhaus ›Sans Titre‹

den mit den gesellschaftlichen Zustän-

Meditation hat er tiefe Einsichten,

Vernissage: 12. April, 20 Uhr

den hat David Shakara seiner Stadt den

wahres Mitgefühl und ein stärkeres

Rücken gekehrt. Er verzichtet auf leib-

Verantwortungsbewusstsein erlangt.

Rahmenprogramm

und Interessierte (Anmeldung via

liche Bequemlichkeiten und Genüsse,

Als er eines Tages aufgefordert wird,

Samstag, 13. April:

contact@hemi-spheres.eu)

zugunsten eines spirituellen Lebens als

in die verhasste Stadt zurückzukehren,

Science Fiction-Lesung mit Hörbuch-

Fotorealismus (Sascha Grusche)

Mönch in einem Kloster. Seit seinem

stößt er jedoch an die Grenzen seiner

und Synchronsprecher Michael Noack,

Manga (Tabinda James)

Ausstieg vor zehn Jahren hat sich David

eigenen Handlungsfähigkeit.

Vortrag über buddhistische Philoso-

Rebellion in Bildern (FH-Projekt)

Sonntag, 14. April/ Montag 15. April: Comic-Workshop

für

Schulklassen


Singspiel in drei Akten von Ralph Benatzky Regie: Peter Fabers mit Dagmar Frederic, Andrea Meissner, Peter Wieland u.v.m. So., 4.August Mi., 7.August Fr., 9.August Sa., 10.August Mi., 14.August

rkauf Kartenvorve ab sofort

Sommertheater auf der Festspielwiese Beelitz

Karten 25 – 55 € Tourist Info Beelitz Poststraße 15, 14547 Beelitz, Tel.: 033204-391-55 oder-391-53 und überall wo es Karten gibt.

Postkutschenrundfahrten 2013 in und um Beelitz 12. April, 26. April und 16. Juni 2013 auf den Wanderwegen in und um Beelitz Aufstellen des Maibaumes mit Überraschungsgast und Tanz in den Mai 30. April 2013 auf dem Marktplatz Beelitz Beelitzer Spargelfest 2013 mit Boney M feat. Liz Mitchel 31. Mai bis 02. Juni 2013 in der Beelitzer Altstadt 2. Beelitzer Kunst und Handwerker Markt 17. und 18. August 2013 auf der Festwiese Beelitz


KUR Z Z KURZ Z KULTUR ZKUR KUR KUR Z KUR Z KUR KULTURKUR Z KUR Z KUR Z KURZ KUR KUR Z ut Z KUR KUR

& & Gut  Gut

Empfehlungen & Ankündigungen für Potsdam & umgebung – einfach »Kurz & Gut« In die Laufschuhe, fertig, los! Seit Januar sind die Startplätze für den Berlin Halbmarathon am 7. April (10 bis 14 Uhr) ausverkauft. Anfeuern können Zuschauer aber natürlich entlang der Strecke, zum Beispiel an der Straße des 17. Juni. Wer dennoch seinen Laufschuhen etwas Bewegung gönnen will, kann dies am 28. April (10 Uhr) beim 10. rbb-Lauf Potsdamer Drittelmarathon, mit Start und Ziel an der Glienicker Brücke, tun. Auch Walker dürfen die 14,065 km lange Strecke bestreiten, bei der bis zum 15. April noch ein Anmelde-Rabatt gewährt wird. Die DAK hat in diesem Jahr wieder einen Pokal für Firmenteams ausgelobt, den die beste Mannschaft, bestehend aus fünf Frauen und/ oder Männern, gewinnen kann. www.berliner-halbmarathon.de www.rbb-lauf.de

Busrentner & vegane Edelmenschen Am 11. & 12. April (20 Uhr) wird Kolumnist, Autor und Satiriker Dietmar Wischmeyer im Potsdamer ›Waschhaus‹ ›Deutsche Helden‹ betrachten und sich und seinem Publikum die Frage stellen, wer das eigentlich sein soll. Wer keine Tickets mehr bekommen konnte, hat am 13. & 14. April (20 Uhr) im Audimax der FH Brandenburg noch einmal die Gelegenheit, mehr über die Bedeutung nerviger Bescheidwisser und Wutbürger zu erfahren, denen mit diesen Abenden ein Denkmal gesetzt wird. www.wischmeyer.de Bühne frei für Frauen & Flutschbrett für alle Am 11. April (20 Uhr) wird im ›11-line‹ (Charlottenstraße 119 in Potsdam) die Offene Bühne ›frauenArt‹ mit einer großen Sause neu eröffnet. Der Eintritt zur Party ist frei. Ab dann sind an jedem 2. Donnerstag im Monat alle Frauen dazu eingeladen, sich an der Ge-

KURZ & GUT LEbenswelt

16

staltung des Abend zu beteiligen. Wer etwas vortragen möchte, kann vorher den Organisatorinnen unter beatrice.larisch@gmx.de oder UtaHertneck@t-online.de Bescheid sagen. Erlaubt ist alles, was unterhält und den Rahmen von zehn Minuten nicht sprengt. Männer sind im Publikum natürlich erlaubt, die Bühne aber gehört den Frauen. Das Potsdamer Flutschbrettturnier geht im April schon in seine zweite Runde. Anmeldung zum Wettkampf am 29. April (19 Uhr) im ›11-line‹ werden unter flutschbrett@ mail.com angenommen. www.frauenart-potsdam.de www.11-line.de Rock gegen Rechts Am 30. April wird der Luisenplatz zum 13. Mal zum Festivalgelände. Beim ›Rhythm against Racism Festival‹ wird erneut mit Bands wie ›Thee Flanders‹ und ›Samavayo‹ ein lautes Zeichen gegen Fremdenfeindlich-

Baubeginn im „Märkischen Hof ll“ Jetzt geht's los!!! www.ihr-neues-zuhause.net


17

Lebenswelt KURZ & GUT

magic Shadows am 16.April zu Gast im ›Nikolaisaal Potsdam‹ Performed by

T IP P

RHYTHM AGAINST RACISM FESTIVAL am 30.April auf dem Luisenplatz

ChAoSPhiLiE Als eigenständige junge ErwachsenenGruppe im Kinder- und Jugendcircus ›Montelino‹ trainiert ›ChAoSPhiLiE‹ Jonglage, (Partner-)Akrobatik, (Feuer-)Poi, Seilartistik und Luftakrobatik. Die jungen Menschen zwischen 16 und 23 Jahren sind neben ihren jährlichen Aufführung im Circuszelt im Volkspark Potsdam auch in einzelnen artistischen Bühnen-Nummern zu sehen. Diese Aufführungen theatraler Artistik können für private Feiern, Jubiläen, Betriebsfeiern, Gartenpartys und Events aller Art gebucht werden. Das Repertoire von ›ChAoSPhiLiE‹ reicht vom abendfüllenden Programm bis hin zu kurzen Lückenfüllern, die zu allen Anlässen individuell abgestimmt werden können. chaosphilie@yahoo.de

Licht und Schatten Ein Schattentheater der besonderen Art bringt am 16. April (19.30 Uhr) die ›flowmotion dance company‹ im ›Nikolaisaal‹ auf die Bühne. Mit Projektionen, Musik und einer eindrucksvollen Choreographie von Tänzern und Artisten wird eine fantastische Bildergeschichte in Licht und Schatten erzählt. Nicht nur hinter der Leinwand verborgen, sondern auf verschiedenen Ebenen spielt die Show ›Magic Shadows‹ und nimmt so die Zuschauer mit auf eine fantastische Reise. www.nikolaisaal-potsdam.de friedrich verlost 2 × 2 Freikarten unter www.friedrich-zeitschrift.de

Z

Musikalische Weltreise Am 17. April (20 Uhr) präsentiert ›Moneybrother‹ auf seiner ›Solo & Akustic Tour

friedrich verlost 1 × 2 Freikarten unter www.friedrich-zeitschrift.de

21.03.13 11:33

Keine Kuschel-Comedy Bei einem normalen Comedian löscht ›YouTube‹ nicht von heute auf morgen den Channel mit allen Videos. Bei Serdar Somuncu schon. Auch am 13. April (20 Uhr) im ›Waschhaus‹ wird der Hardcore-Kabarettist aus Istanbul kein Blatt vor den Mund nehmen. Persönliche Beleidigungen, die das Publikum einschließen, vulgäre und ungeschönte Ausdrucksweise sind sein Mittel der Wahl. In seinem aktuellen Programm ›Hassprediger – Ein demagogischer Blindtest‹ nimmt er Ausschnitte aus berühmten Reden der Weltgeschichte auseinander und demonstriert so die Austauschbarkeit politischer Floskeln. Somuncu wird auch bei diesem Thema – ähnlich wie bei seinen Lesungen aus ›Mein Kampf‹ – schonungslos jede moralische Grenze einreißen, die der Zuschauer glaubte zu haben. www.waschhaus.de

Z KUR

Ein Abend für Freunde der französichen Küche & Kultur Mit der Stimme von Bérangère Palix im Ohr und einem Drei-Gänge-Menü auf der Zunge bereitet das Restaurant ›Quendel‹ seinen Gästen am 13. April (18 Uhr) einen französischen Abend. Über die kleinen Dinge im Leben, über die man sich sonst keine Gedanken macht, singt die Chanson-Künstlerin Palix aus Südfrankreich in ihrem Programm ›Big Bang‹. Sie verbindet die Welt des Chansons mit Gipsy-Swing, Rock'n'Roll und Kabarett und erklärt auf musikalisch-amüsante Art das Wesen der Deutschen und der Franzosen. www.quendel-potsdam.de

Shadows_Potsdam_56x71_4c.indd 1

2013‹ im ›Lindenpark‹ sein neues Album. Der Schwede reiste quer durch die Welt, um eine Mischung aus Pop, Disco, Soul, Reggae und Rock auf seiner Platte ›This Is Where Life Is‹ zu vereinen. Als Support wird Franz Nicolay in alter Cabaret- und Vaudeville-Tradition ›Moneybrother‹ den Weg für seine Reise ebnen. www.lindenpark.de

Z KUR Z KUR

Z KUR

keit und rechte Ideologien gesetzt. Bevor um 18 Uhr die Verstärker aufgedreht werden, können Interessierte sich schon ab 17 Uhr an den Ständen der Kooperationspartner über Kampagnen gegen Rassismus und Faschismus informieren, sich mit Gleichgesinnten treffen, Netzwerke knüpfen oder mit Experten zum Thema diskutieren. Der Kampf gegen Rechts unter der Schirmherrschaft von OB Jann Jakobs ist selbstverständlich kostenlos, aber zum Glück nicht umsonst. www.rhythm-against-racism.de


18

Foto Eva Brüggmann/B

undesarchiv

Foto Peter Degener

Potsdam LEbenswelt

Die Schalterhalle in aktuellen Zustand

Beats statt Bahnhof

hein Foto Karl

m m Museu n/Potsda z Reißman

Foto Peter Degener

Der ›Klub Pirschheide‹ reaktiviert den alten Bahnhof für Musiker und DJs

Der Innenhof – einst und heute

Der ehemalige Bahnho

fsvorplatz

A  

uf einem einzigen Gleis des früheren Potsdamer Hauptbahnhofs fährt noch ein Regionalexpress. Alle anderen Zugänge sind schon seit Jahren von der Deutschen Bahn vermauert worden. Der einst lichte Fünfzigerjahre-Bau mit seiner klaren, modernen Architektur war seit 1994 lange im Dornröschenschlaf versunken. Doch im Inneren regt sich bereits wieder etwas. Wahrscheinlich schon Ende August wird der Bahnhof mit seiner großen, zum Konzertsaal umgebauten Schalterhalle als ›Klub Pirschheide‹ seine Pforten wieder öffnen, wie Shima Engelhardt gegenüber friedrich ankündigte. Die 42-jährige Ingenieurin hat sich seit mehr als vier Jahren mit ihrem Ehemann Ronald, dem das Gebäude seit letztem Jahr gehört, auf das Projekt ›Klub Pirschheide‹ vorbereitet. Sie ist die künftige Geschäftsführerin und setzt bei der Programmgestaltung auf ihre Erlebnisse in ausländischen Clubs: »In Deutschland gehen Leute zu Konzerten, aber danach geht die Musik aus. Der Abend in dieser Location ist zu Ende. Die internationalen Clubs, die wir kennen und mögen, haben dagegen ein sehr gemischtes Publikum und Programm in jeder Nacht. Zur Live-Musik kommen andere als zur Clubnacht im Anschluss. Wir wollen beide Zielgruppen an einem Ort in einer Nacht ansprechen – wenn auch zu verschiedenen Uhrzeiten.« Vor der ersten Klubnacht wird bereits vom 13. bis 16. Juni der Verein ›LOCALIZE‹ auf das Areal einladen und den maroden Charme mit dem Kunstfestival ›Zug um Zug‹ noch einmal aufleben lassen. Anschließend wird das Gebäude im Inneren umgebaut, wobei Ronald Engelhardt auch ohne den Status des Denkmalschutzes Wert darauf legt, originale Elemente wie die »Kronleuchter« der Fünfziger in der Schalterhalle aufzuarbeiten. [Peter Degener]


19

Lebenswelt POtsdam

In dunklen Tiefen Juli Zeh liest aus ihrem neuen Roman

Foto David Finck

Eigentlich ist die Schauspielerin Jola mit ihrem Lebensgefährten Theo auf die Insel gekommen, um sich auf ihre nächste Rolle vorzubereiten. Als sie Aussteiger und Tauchlehrer Sven kennenlernt, entwickelt

sich aus einem harmlosen Flirt eine fatale Dreiecksbeziehung, die alle bisherigen Regeln außer Kraft setzt. Svens bisheriges Lebensmotto lautete: Keine Einmischung in fremde Probleme. Doch jetzt muss er erleben, wie er vom Zeugen zum Mitschuldigen wird. Bis er endlich begreift, dass er nur Teil eines mörderischen Spiels ist, in dem er von Anfang an keine Chance hatte. In ihrem neuen Roman wandelt Juli Zeh auf den Spuren von Autorinnen klassischer Noirund Psychothriller. ›Nullzeit‹ heißt das Werk. Der Begriff kommt aus dem Tauchsport und bezeichnet die Zeitspanne, die ein Taucher

braucht, um ohne gesundheitliche Schäden wieder an die Oberfläche zu gelangen. »Zeitgenössisch, blitzgescheit, geschickt« nannte die ›Berliner Zeitung‹ das raffiniert konstruierte Kammerspiel, bei dem der Leser Gefahr läuft – wie Tauchlehrer Sven – alle Gewissheiten zu verlieren. Die Buchhandlung ›Viktoriagarten‹ bringt Erfolgsautorin Juli Zeh jetzt nach Potsdam. Am 25. April (20 Uhr) stellt sie in der Reihe ›nb angelesen‹ im ›nachtboulevard‹ ihren Roman ›Nullzeit‹ vor. Moderiert wird der Abend von friedrich- und ›GALORE‹-Autor Patrick Großmann. [sr] www.viktoriagarten-potsdam.de

Streetart, aber Drinnen Werke von »Tick« in der ›Bar Gelb‹ Die Kunst, Inhalt und Fragen aus den eigenen Bildern entstehen zu lassen, bedeutet mehr, als Striche und Skizzen. Es bedeutet, Schablonen übereinander zu legen, mit kurzen Texten, mit Edding oder Acrylfarben eine Kunst zu schaffen, die an Streetart erinnert, aber drinnen stattfindet. Die Menschen sollen zusammentreffen – miteinander und mit den Bildern – kostenlos und ganz ohne Erwartungen. So jedenfalls stellt sich der Künstler, der nur Stefan genannt werden möchte, seine Ausstellung vor, die ab April in der ›Bar Gelb‹ zu sehen sein wird. Unter den Synonymen »Tick« und »FCK CPS« schafft er mit jedem Bild einen kleinformatigen Blick-

fang, der nach einer Frage mit vielen Antworten, nach Richtungen greift. Wenn aus den Richtungen neue Fragen entstehen und die Kunst das Denken berührt, so meint er, wäre das schön. Eines seiner Bilder zeigt ein Pärchen, das sich küsst. Es ist ein Moment der Harmonie, der nicht lange währt. Denn der junge Mann hat einen Stein in der Hand und ein Tuch vorm Gesicht. Er ist bereit für den Aufstand, doch findet er kurz zu seiner Liebe zurück. Stefan packt Dinge zusammen, die auf den ersten Blick nicht zusammen passen, aber doch miteinander spielen können. Seine Kunst und die Fragen dahinter können jetzt in der ›Bar Gelb‹ erlebt werden. [ns]

Die Sprache der Kreativität Kinder aus aller Welt beim Europafestival von ›Odyssey of the Mind‹ Es wird bunt zugehen am Brandenburger Werbellinsee, wenn Ende April Kinder und Jugendliche verschiedenster Nationalitäten eintreffen, um vier Tage gemeinsam kreativ zu sein. Was sich hinter dieser Kombination aus viel Natur, noch mehr Kulturen und einer großer Menge Einfallsreichtum verbirgt, ist die mittlerweile zwanzigste Ausgabe des Europafestivals des internationalen Kreativwettbewerbs ›Odyssey of the Mind‹. Bei diesem arbeiten Teams ein halbes Jahr an der Lösung einer Aufgabe. Sie basteln dabei alle Materialien selbst und führen ihr Ergebnis

in Form eines Theaterstücks auf. Das Europafestival stellt eine Möglichkeit der Begeg-

nung von Mannschaften aus aller Welt dar. Organisiert wird das Ganze von Freiwilligen des in Potsdam sitzenden Vereins ›Odyssey of the Mind Deutschland‹. Sie erwarten in diesem Jahr über 1000 Teilnehmer aus Europa, Zentralasien, Togo, Indien und China. Es wird also laut und vor allem ideenreich werden, denn die besondere kreative Hürde eines jeden Europafestivals ist das originelle Lösen einer Aufgabe in kulturell bunt durchmischten Teams. Kommuniziert wird dabei mit Händen und Füßen, Balsaholz und Knete – der Sprache der Kreativität eben. [em]


Potsdam LEbenswelt

20

Jüdisches Filmfestival

Tex als Prophet

Vom 29. April bis 12. Mai findet in Potsdam und Berlin das 19. Jüdische Filmfestival statt. Insgesamt gibt es dieses Jahr 33 Filme zu sehen, davon allein elf Produktionen aus Israel. Außerdem kann sich das Publikum auf spannende Filmentdeckungen aus USA, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Österreich, Niederlande, Ungarn und Australien freuen, davon zwei Welt- und 19 Deutschlandpremieren. Eröffnet wird das Festival am 29. April mit ›Zaytoun‹, dem neuen Film des preisgekrönten israelischen Regisseurs Eran Riklis (›Lemon Tree‹, ›Die syrische Braut‹) im Hans Otto Theater Potsdam. Im Anschluss gastiert es vom 30. April bis 2. Mai zunächst mit dem langjährigen Partner Filmmuseum Potsdam an drei Abenden im Potsdam Museum, vom 2. bis 11. Mai dann wie gewohnt im Berliner Kino ›Arsenal‹. Am Abschlusstag, dem 12. Mai, sind je zwei Programm-Highlights erneut in drei weiteren Berliner Spielstätten – dem Charlottenburger ›Filmkunst 66‹, dem Kreuzberger ›Eiszeit-Kino‹ und dem Weißenseer ›Kino Toni‹ – zu sehen. [mck] www.jffb.de

Tex heißt eigentlich Christoph Drieschner, aber alle Welt kennt den Mann mit der markanten, schwarzen Brille nur als »Tex«. Aufgeblüht in der Hamburger Szene, ist der Singer/ Songwriter einer der prominentesten Umsiedler, der die Waterkant gen Hauptstadt verlassen hat. Heute fester Bestandteil der Berliner Szene, moderiert er seit Mai 2008 das von ihm erdachte Bühnenprogramm ›TV Noir‹, eine MusikTalkshow vor Publikum, die auch als Webformat viele Zuschauer hat (friedrich berichtete). Normalerweise kommen Musiker also zu ihm ins »Wohnzimmer der Songwriter« im ›Heimathafen Neukölln‹, um sich über ihre Kunst zu unterhalten und Akustikversionen eigener Lieder zu spielen. Jetzt aber hat sich Tex aufgemacht, um die Texte des libanesischen Philosophen Khalil Gibran (›Der Prophet‹) unter die Menschen zu tragen. Am 11. April (20 Uhr) gastiert er im ›Lindenpark‹, wo er eine Mischung aus Lesung und Konzert präsentiert. Zur Gitarre gesungene Lieder greifen Stichworte und Bilder der Texte auf. Mit Gaststars ist zu rechnen. [mck] www.lindenpark.de

›Blumentopf‹ gewinnen

Das Wunder im Pullunder

Kaum zu fassen! Mehr als zwanzig Jahre gibt es die bayerischen H i p - H o p -Ve t e ra n e n ›Blumentopf‹ jetzt schon. 1992 in Freising gegründet, springt die vierköpfige DeutschrapBande seit damals unermüdlich über die Festival- und Clubbühnen der Republik. Mehr als 600 Gigs sind es inzwischen geworden, und das in Originalbesetzung. Zwischendurch werden fleißig Alben produziert. Mit ihrem siebten Werk ›Nieder mit der GbR‹ kommen sie am 19. April (20 Uhr) in den Potsdamer ›Lindenpark‹. Und auch auf dem neuesten Streich sind die ›Blumentopf‹typischen meisterhaften Wortspielereien, -umdeutungen und -verdrehungen zu erleben, mit denen sie einem breiteren Publikum im öffentlich-rechtlichen Auftrag spätestens seit der »WM dahoam« im Jahre 2006 bekannt wurden. Denn seither begleiten sie Spiele der deutschen Fußballnationalmannschaft mit ihren »Raportagen« in der ARD (nicht zu verwechseln mit der billigen Kopie einer anderen Band in den RTLII-Nachrichten). Als Support kommt Roger Rekless mit nach Potsdam. Word up! [mck] www.lindenpark.de

Der Gottvater des verschwurbelten Gedankenganges und Ehrenpräsident des Kunstfaseroberbekleidungsästhetenweltverbandes ist wieder da! Olaf Schubert, Deutschlands wahrscheinlich schönster Spaßmacher, gibt sich am 2. Mai (20.30 Uhr) in der ›Metropolis Halle‹ die Ehre. Wie immer wird er »so!« sagen. Und wer »so!« sagt, hat bekanntlich noch Reserven. Im Zweifelsfall sogar ein ganzes Programm. Und das heißt dann auch so, also »so!«. Er selbst ist weniger für seine Bescheidenheit als für seine sich seltsam anschleichenden Pointen bekannt, die manchmal so verquer um die Ecke kommen, dass nicht alle mitlachen können. Was den anderen dann noch mehr Spaß macht. Das »Wunder im Pullunder« wird – trotz unschöner Szenen in der Vergangenheit – auch wieder singen. Da kann er leider keine Ausnahmen machen, auch nicht im schönen Potsdam. Hingehen sollte man trotzdem. Denn sowas sieht man auch nicht alle Tage. [mck] www.metropolis-halle.de


21

Lebenswelt POtsdam

Mit Sehnsucht erwartet:

Zum 42. Mal lädt die Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf« (HFF) zum größten studentischen Filmfestival Europas. Das ›Sehsüchte‹-Festival wird vom 23. bis 28. April filmisches Epizentrum in Babelsberg sein. In diesem Jahr werden die Filme nicht wie sonst in den ›Thalia Programm-Kinos‹ flimmern, sondern direkt in der HFF und im großen Kino der ›Rotor Film Babelsberg‹ auf dem Studiogelände. So sollen die Wege zu den Veranstaltungen kurz sein und es bleibt mehr Zeit für Diskussionen und fachlichen Austausch. Organisiert wird das Festival von den zwei Jahrgängen des HFF-Master-Studienganges Medienwissenschaften. Eine von ihnen ist Karo Krämer, die in den nächsten Wochen nicht sehr viel schlafen wird. Deswegen zieht sie mit ihren Mitstreitern während der ›Sehsüchte‹ im April für eine Woche in ein Hotel nahe der HFF. »Es wird eine sehr anstrengende, aber auch sehr schöne Zeit!«, ist sich Krämer sicher. »Im letzten Jahr kamen 6500 Festivalgäste in die Landeshauptstadt. Unter Ihnen eine Gruppe Chinesen, die das Festival als Höhepunkt in ihre Europareise eingeplant hatte.« Seit Dezember sichten vierzig Studierende bis zu acht Stunden täglich hunderte von Bewerbungsfilmen von jungen Filmemachern aus 22 Ländern. Die besten 112 Streifen werden auf dem Festival gezeigt. Bewertet wird unter anderem in den Kategorien: Kurz- und Langspielfilme, Kurz- und Langdokumentationen, Animationsfilme, Musikvideos, Beiträ-

ge zum Fokusthema »Exzess« und Filme mit besonderen Leistungen im Bereich Produktion. Ganz neu ist die Kategorie Kinder-und Jugendfilm. ›Schreibsüchte‹ wird auch in diesem Jahr wieder ein Bestandteil des studentischen Filmfestivals sein. Hier wird die Arbeit der Autoren in den Bereichen Drehbuch und Pitch gewürdigt. Aber auch die Besucher haben ein Mitspracherecht. Sie dürfen einen Publikumspreis für den besten Film vergeben. Gemeinsam mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) findet im Rahmen des Festivals ein Thementag statt. Hier sollen Netzwerkangebote und der Austausch in der internationalen Zusammenarbeit diskutiert werden. Punkte wie finanzielle Unterstützungen, Reisekosten oder Unterbringung der ausländischen Teilnehmer werden dabei im Mittelpunkt stehen. »Nach den Screenings laden wir die

Foto PALMEra / pixelio.de

Das 42. ›Sehsüchte‹ Festival Besucher in die Lounge der HFF. Hier kann man gemütlich an der Bar mit den Filmemachern oder der Jury gemeinsam die Abende ausklingen lassen. Wie auch im letzten Jahr wird es unser legendäres Fußballspiel geben! Dafür trainiert die Hochschulmannschaft bereits fleißig«, so Karo Krämer. Zweifelsohne wird das Festival wieder ein besonderes Frühlings-Highlight werden. [Eyleen Beetlewood] www.sehsuechte.de www.hff-potsdam.de

Foto surely / sxc.hu


Potsdam LEbenswelt

PROGRAMM 23. BIS 28. April Dienstag, 23. April Eröffnungsfilmblock 19 Uhr, Rotor (Nur für geladene Gäste) Sektempfang Eröffnungslounge + Buffet

Mittwoch, 24. April HFF Führung 11 – 13 Uhr, HFF Führung Studio Babelsberg 11 – 13 Uhr, Studio Babelsberg

20.30 – 22 Uhr, Atrium 1 + 2

Sehsüchte Lounge 15 Uhr, Atrium

Eröffnungsparty 22 – 3 Uhr, Atrium 1 + 2

Sehsüchte Shorts 1 17 Uhr, Rotor

Vernissage Fotoausstellung 18 Uhr, Empore

Sehsüchte Shorts 4 17 Uhr, HFF 1102

Sehsüchte Feature 1 18 Uhr, HFF 1102

Sehsüchte Shorts 5 18 Uhr, HFF 1104

Sehsüchte Feature 2 19 Uhr, Rotor

Fokus: Exzess 1 21 Uhr, HFF 1102

Sehsüchte Feature 3 20, HFF 1102

Produzentenpreis 1 20 Uhr, HFF 1104

Sehsüchte Shorts 2 21 Uhr, Rotor

Sehsüchte Lounge Filmquiz ›Fang den Film‹ 22 Uhr, Atrium

Sehsüchte Lounge Electro Swing-/ Rock-­Konzert 22 Uhr, Atrium

Donnerstag, 25. April Fußballturnier 10 – 14 Uhr, Sportplatz

Freitag, 26. April Internationaler Tag 10.30 – 18 Uhr, Atrium, HFF 1321 , HFF 1322 Brunch, Empore

Workshop 3D / Tectum 13 – 17 Uhr, Studio 2

Sehsüchte Lounge Speed Dating 14 Uhr, Atrium

Sehsüchte Lounge 15 Uhr, Atrium

Sehsüchte Feature 4 19 Uhr, HFF 1102

Sehsüchte Shorts 3 16 Uhr, HFF 1104

Sehsüchte Feature 5 16 Uhr, HFF 1104

22


23

Lebenswelt POtsdam

mehr Infos unter www.sehsuechte.de

Sehsüchte Feature 6 17 Uhr, HFF 1102

Sehsüchte Shorts 7 19 Uhr, Rotor

Sehsüchte Feature 7 18 Uhr, Rotor

Sehsüchte Featue 11 20 Uhr, HFF 1102

Sehsüchte Feature 8 19 Uhr, HFF 1102

Sehsüchte Feature 12 21 Uhr, Rotor

Produzentenpreis 2 19 Uhr, HFF 1104

Musikvideos 21 Uhr, HFF 1104

Sehsüchte Feature 9 20 Uhr, Rotor

Große Sehsüchte Party 22 Uhr, Atrium

Fokus: Exzess 2 21 Uhr, HFF 1104 Sehsüchte Lounge oneBEAT – Konzert 21 Uhr, Atrium Sehsüchte Feature 10 22 Uhr, Rotor

Samstag, 27. April Workshop 4k / Camelot 11 – 13 Uhr, Studio 2

Sehsüchte Shorts 6 17 Uhr, Rotor

Sehsüchte Shorts 8 16 Uhr, HFF 1102 Schreibsüchte: DRAMATURGIE LIVE 11.30 Uhr, Rotor Film, Cinema-Stage, Studio F Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg (›13 Semester‹, ›Friendship!‹, ›Russendisko‹) wird Fragen rund um seine bisherigen Arbeiten beantworten. Das Interview und die sich anschließende Q&A-Session führt die Theater- und Drehbuchautorin Meike Hauck.

Schreibsüchte: PITCH! 16.30 Uhr, Rotor Film, Cinema-Stage, Studio F Beim Pitch! stellen ausgewählte Nachwuchsautoren in Kurz-Präsentationen unverfilmte StoffIdeen vor. Mit Ihren Spielfilm- und Serienkonzepten, deren Präsentation sie im Vorfeld in einem Workshop weiter ausgearbeitet haben, treten die nominierten Stoffe im finalen Wettbewerb gegeneinander an. Eine Jury aus Experten der Film- und Fernsehbranche bewertet die Konzepte in Bezug auf Originalität und Marktreife, gibt Feedback und kürt am Ende den Gewinner.

Preisverleihung 19.30 Uhr, HFF 1104 Winners-­Lounge 21.30 Uhr, Artrium

Foto surely / sxc.hu

Produzentenpreis 3 15 Uhr, Rotor

Sonntag, 28. April

Schreibsüchte: KOPFKINO 13.30 Uhr, Rotor Film, Cinema-Stage, Studio F Bekannte Synchronsprecher der ›Lauscherlounge‹ und Schauspieler der HFF hauchen den fünf nominierten Drehbüchern Leben ein. Die szenische Lesung wird mit Klaviermusik begleitet, komponiert von Dominik Campus.


Potsdam LEbenswelt

24

UETZ-PAAREN 2013 ist ein Potsdamer Jubiläumsjahr. Vor genau zehn und genau zwanzig Jahren kamen insgesamt neun neue Ortsteile hinzu. friedrich nimmt das zum Anlass, um Geschichten aus allen Teilen der Stadt zu erzählen – KIez und Anger, Stadt und Land, alten und neuen Ortsteilen.

Zuhause in allen Einzelheiten Gehört zu Potsdam

seit:

ge:

Geographische La

(Wieder-) Entdeckungen aus Potsdams Ortsteilen

2003 52° 28’ N, 12° 56’ O 13,4 km²

Fläche: Einwohner: Postleitzahl:

Ein Australier für Uetz!

419 14476

Foto Rainer Mittelstädt/Bundesarchiv

Nichtmal fünfhundert Einwohner hat UetzPaaren und ist gleichzeitig der zweitgrößte Ortsteil Potsdams. Nach Ortsvorsteher Hans Becker sind das »kanadische Verhältnisse«.

Herbst 1982: Für Kaysone Phomvihane aus Laos wird zum Pflanzen eines Bäumchens eine wilde Abfahrt von der Autobahn errichtet.

Man ist ein großes Dorf und stolz darauf: »Wir wollen den Dorfcharakter erhalten«, so Becker, und plant keine großen Wohnsiedlungen, sondern natürliches Wachstum. Im Schnitt ein Haus pro Jahr. Mit Bauprojekten hat man in Uetz und Paaren – die erst seit 1961 zusammengehören

und in Wirklichkeit vier Kilometer voneinander entfernt liegen – sowieso gemischte Erfahrungen gemacht. Die Wublitz, ein Nebenarm der Havel, wurde durch den Bau des Berliner Autobahn-Rings, der knapp an Uetz vorbeiführt, zum stehenden Gewässer und verlandet seit den Dreißigerjahren. Riesige Sprengungen, mutmaßlich die bis dato größten zivilen Detonationen in Deutschland überhaupt, waren 1937 nötig, um den sumpfigen Boden für die Autobahn zu verfestigen. Die Landstraße nach Paretz dagegen wurde ein großer Erfolg und wird von alten Einwohnern gerne »Honecker-Allee« genannt. Der Name hat seinen Ursprung in der Obstwirtschaft, die insbesondere zu DDR-Zeiten einen großen Teil der Gemeindefläche ausmachte. Um den Obsttourismus anzukurbeln, legte die LPG 1976 einen ›Garten der Freundschaft‹ an. Dort durften Berühmtheiten aus der DDR und dem Ausland als Ehrenobstbauern einen Apfelbaum pflanzen. Der Verteidigungsminister machte den Anfang, 1982 kam dann der Politiker Kaysone Phomvihane aus Laos und wurde über eine wilde Autobahnabfahrt zum Gärtchen gebracht. Am Ende fehlten nur noch zwei Leute: Erich Honecker und ein Australier – dann wären alle Nationen im ›Garten der Freundschaft‹ vereint gewesen. Schließlich wurde Honecker eingeladen, das Dorf aufgehübscht, die Häuser gestrichen und die alte Kopfsteinpflasterstraße nach Paretz bekam sogar Asphalt. Doch vor Honecker kam die Friedliche Revolution in das Dorf.

Kurz nach der Wiedervereinigung wurde der Garten ausgerissen und zum Acker, die Straße aber war gemacht und bekam ihren Spitznamen. Die Geschichte wiederholte sich 2012 als echter Treppenwitz: Obstbauer Manfred Kleinert aus dem benachbarten Marquardt hat das Projekt mit den Ehrenobstbauern fortgeführt und mittlerweile 220 Bäume pflanzen lassen. Und wieder fehlen nur noch ein Australier und das Staatsoberhaupt. Bundespräsident Christian Wulff hatte letztes Jahr sogar schon einen Termin. Und war dann ebenfalls schneller aus dem Amt als gedacht. [pede]

Aus den Ortsteilen 3. April, 20 Uhr Quiz on Tour Jugendfreizeitladen Chance e.V., Golm 24. April, 20 Uhr Konzert mit dem Jazzgitarristen Tadeusz Pablisiak (Opole) und dem Chor ›Chorramus‹ (Marquardt) in der Kulturscheune www.kulturscheune-marquardt.de 17. bis 19. Mai 6. Uetzer Maiturnier Reitsportzentrum Uetz www.rfv-uetz.vs-sport.de


Foto André Stiebitz

Foto André Stiebitz

25

Lebenswelt POtsdam

Heute: Flugpioniere

Foto wikipedia.de

Foto Lotte Meitner-Graf/Helmholtz Zentrum Berlin

Es gab Zeiten, da haben Wissenschaftler noch regelmäßig ihr Leben für die Forschung riskiert. Gerade im Grenzbereich zwischen Erfindern, Ingenieuren und der praktischen Anwendung ach so grauer Theorie haben einzelne sich in Gefahr begeben: Der amerikanische Fahrradmechaniker Orville Wright (1871–1948) wurde durch den tödlichen Absturz des Flugpioniers Otto Lilienthal (1848–1896) im Havelland auf die Experimente der Fliegerei aufmerksam gemacht. Gemeinsam mit seinem Bruder Wilbur (1867– 1912) forschte er jahrelang an Flugmaschinen, die nicht im Wind

Orville Wright (rechts)

gleiten, sondern mit Motoren betrieben werden sollten. Nach eigener (umstrittener) Aussage waren die Brüder am 17. Dezember 1903 die ersten, denen es gelang, dass »eine Maschine mit einem Menschen sich selbst durch ihre eigene Kraft in freiem Flug in die Luft erhoben hatte, in waagerechter Bahn vorwärts geflogen und schließlich gelandet war, ohne zum Wrack zu werden«, wie Orville sagte. Sie entwickelten unter hoher Geheimhaltung erfolgreiche Flügel- und Propellerformen in Windkanälen, bauten einen leichten, aber starken Motor und schufen als maßgebliche Eigenleistung die kontrollierte Steuerung der Flugmaschine. Ab 1908 trauten sie sich an die Öffentlichkeit. Im September und Oktober 1909 reisten sie nach Berlin und präsentierten auf dem Tempelhofer Feld sowie dem Bornstedter Feld in Potsdam vor insgesamt mehreren hunderttausend Schaulustigen das erste Serienflugzeug der Welt – das ›Modell A‹, welches heute im Deutschen Museum in München steht. In Bornstedt instruierten sie auch deutsche Flugschüler. Vielleicht sah damals der junge Bornstedter Ingenieur Werner Alfred Pietschker (1887–1911) den Gebrüdern Wright zu. Er begann ebenfalls mit der Entwicklung eines Flugzeugs, in welchem er bei Testflügen 1911 in Johannisthal tödlich verunglückte. Orville Wright ist im Bornstedter Feld eine Straße gewidmet, nach Pietschker und Lilienthal wurden im Wohngebiet ›Am Stern‹ zwei Straßen benannt. Einzig Wilbur ging leer aus. Dabei ist seine Rolle nicht von der seines Bruders zu trennen und beim legendären Erstflug war Wilbur immerhin der Pilot. Beide Brüder überlebten ihre Flugversuche vielleicht nicht allein wegen der Steuerung, sondern auch wegen Wilburs pointierter und unerschrockener Haltung: »Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde«. [pede]

Mit NCC wird Ihr neues Haus so schön wie Ihr allererstes. Selbst konfigurieren: www.nccd.de/ Einfamilienhaus

Massiv gebaut, Stein auf Stein, ökologisch einwandfrei und in den Farben, die Sie aussuchen! Machen Sie auf Ihrem Grundstück Ihren Traum wahr – mit NCC zu bauen ist fast ein Kinderspiel. Besuchen Sie unsere Musterhäuser in Berlin und Fürstenwalde. Termine unter 0800 – 670 33 33 (kostenfrei). BEKANNT, BEWÄHRT, BEWEGLICH. Wir passen unsere Haustypen flexibel an Ihre persönlichen Wünsche an. Das ist der sicherste Weg zum perfekten Haus bei günstigem Preis. TELEFON 0800 – 670 33 33 (kostenfrei)

www.nccd.de/Einfamilienhaus

VARIO 150 Klassik

KOMPAKT 120 WT


Die Jugend begehrt immer auf – selbst oder auch gerade im faschistischen Einheitsstaat gab es Bewegungen, die außerhalb der Hitlerjugend agierten und sogar gegen diese gerichtet waren. Eine fast unbekannt gebliebene Bewegung in Leipzig hat der Historiker Sascha Lange jahrelang wissenschaftlich untersucht. Mit seinem vor kurzem erschienenen Buch ›Die Leipziger Meuten‹ erinnert er an die rund 1500 jugendlichen Jungen und Mädchen, die es zwischen 1937 und 1939 schafften, sich auf offener Straße gegen die Hitlerjugend durchzusetzen. Mit eigenem Dresscode opponierte man subtil, verteilte antifaschistische Flugblätter, attackierte aber auch die Schaukästen der NSDAP und griff HJ-Mitglieder an – bis die Gestapo das »Problem« auf ihre Art regelte und die Cliquen durch Hochverratsprozesse und in KZ-ähnlichen »Schulungslagern« zerschlug. Am 11. April stellt Sascha Lange sein Buch und die Geschichte dieser Gruppen, die nur von der Staatsmacht verächtlich als »Meuten« bezeichnet wurden, in einer kostenfreien Veranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung im ›Waschhaus‹ vor. [pede] Sascha Lange: ›Die Leipziger Meuten‹ Buchvorstellung und Vortrag des Autors 11. April, 20 Uhr, ›Waschhaus‹, Eintritt frei www.leipziger-meuten.de

26

Foto HL Böhme

Foto Passage-Verlag/Sascha Lange

Potsdam LEbenswelt

Während der Fußballweltmeisterschaften wird auch die etablierte Demokratie der Bundesrepublik für ein paar Wochen von König Fußball beherrscht. Wer alt genug ist, erinnert sich an die deutschen Erfolge von ‘74 und ‘90, sowie an das »Sommermärchen« des Jahres 2006. Das Stück ›Alle sechzehn Jahre im Sommer‹ des Potsdamer Autoren und Dramaturgen John von Düffel feiert am 5. April im Hans-Otto-Theater seine Premiere und zeigt anhand einer Charlottenburger Wohngemeinschaft, wie sich die deutsche Gesellschaft in diesen Turnier-Etappen verändert hat. Daher trägt das Stück einen Untertitel: ›Trilogie des veränderten Lebens‹. Das ist amüsant und tragisch zugleich, denn was in der hippie-esken Kommune in den 70ern noch ganz weltanschaulich diskutiert wird (zum Beispiel das erste Gruppenspiel gegen das gerade zur Diktatur verkommene Chile), sieht bei den gereiften Bewohnern sechzehn Jahre später schon viel entspannter aus. Statt freier Liebe

›O Vertigo‹ – ›Les Petites Formes‹ 12. & 13. April, ›fabrik Potsdam‹ www.fabrikpotsdam.de

d lernt fliegen‹, Konzert ›Hildegar us‹ 17. April, ›Waschha de www.waschhaus.

und Plenumsdebatten gibt es dann RooibosTee und Retortenbabies. Im »Schland«-Sommer schwenken schließlich alle deutsche Fahnen und Autor John von Düffel, der als Achtjähriger den Titeltriumph 1974 erlebte, kommt mit dem Sinneswandel in innere Konflikte: »Meine Beine sind dabei, aber mein Kopf ist immer noch blockiert«, sagt er über das allgemeine Fußballfieber. Diesen Widerspruch hat er sich mit dieser tragischen Komödie von der geplagten Nationalsportseele geschrieben. [pede] ›Alle sechzehn Jahre im Sommer‹, Premiere 5. April, 19.30 Uhr, ›Hans-Otto-Theater‹ www.hansottotheater.de In der Reihe ›Sonntag um 11‹ erläutert John von Düffel am 7. April um 11 Uhr mit dem Musiker Markus Reschtnefki und Schauspielern des HOT-Ensembles die Inszenierung seines eigenen Stücks.

den Boom Vernissage Herman van dam‹ 18. April, ›Kunstraum Pots .de www.kunstraumpotsdam 5 Jahre ›museum FLUXUS+‹ 21. April, ›museum FLUXUS+‹ www.fluxus-plus.de


27

Lebenswelt POtsdam

Mit den Klangkünstlern ›Joasihno‹ und ›Angela Aux‹ werden am 24. April zwei Musiker auf der Bühne des ›nachtboulevards‹ stehen, die für gleichermaßen ungewöhnlichen und eingängigen Sound stehen. Angela Aux – keine Frau, sondern bürgerlich Florian Kreier – nennt seinen Stil »New Weird Bavaria« und meint mit diesem neuen, verrückten Bayern die Verbindung von folkigen und psychedelischen Melodien mit allen Geräuschen, die Synthesizer und Kulturbeutel des Münchners hergeben. Als Hauptact darf ›Joasihno‹ auf der Bühne begrüßt werden. Der Eichstätter Musiker trat bereits im letzten Jahr in Potsdam auf – damals während des ›LOCALIZE‹Festivals ›Kanalarbeiten‹ inmitten des trockenen Stadtkanals. Denn der Kulturverein präsentiert diesen besonderen Abend des ›nachtboulevards‹ und gibt ›Joasihno‹ damit erneut eine Bühne. Der Sound drängt sich auch bei ihm in Collagen ins Ohr, die ganz minimalistisch mit Anleihen aus Island und Afrika daherkommen. Er loopt seinen Fundus an Geräuschen, frickelt an Reglern und spielt nebenbei so ungewöhnliche Instrumente wie Drehorgel und Vibraphon, setzt die Geräusche von Haushaltsgegenständen wie Alufolie noch obendrauf und sprengt damit die Grenzen des Gewohnten – ohne je atonal zu werden, denn der Drang zur Bewegung und dem stetigen Beat ist ihm bei aller Grenzenlosigkeit ein fundamentales Bedürfnis. [pede]

Samstag, 13.

April 19.00 Uhr

5. POTSDAMER CROSSOVER KONZERT

GREG PATTILLO BEATBOXING Klassik – HipHop – Jazz PROJECT TRIO New York & Jugendsinfonieorchester der Musikschule Potsdam

Konzert von ›Joasihno‹ und ›Angela Aux‹ 24. April, 21 Uhr, ›nachtboulevard‹ (Reithalle A) www.hansottotheater.de

www.nikolaisaal.de | 0331/ 28 888 28


BErlin LEbenswelt 28

Was spricht der Fisch? Das ›Museum der Unerhörten Dinge‹

Alice im Wunderland würde sich hier pudelwohl fühlen. Das ›Museum der unerhörten Dinge‹ ist die wohl interessanteste, verspielteste Ausstellung, die es so wahrscheinlich kein zweites Mal gibt. An den Wänden hängen die unterschiedlichsten Sachen wie ein ausgestopfter Hamster, ein kleiner getrockneter Zierfisch, ein Fernrohr, ein Handspiegel, eine Almglocke, eine Pfeife, ein Eifelturm aus Messing, ein Draht, ein Tretroller, ein Bügeltuch und hunderte anderer Fundstücke. Lauter unerhörte Dinge, die eine eigene Geschichte haben und darauf warten, dass diese erzählt wird. Noch hängen sie liebevoll nach Gewicht sortiert an den Wänden. Der gebürtige Allgäuer Roland Albrecht, der das Museum 2000 gegründet hat, ist ursprünglich ein bildender Künstler und Schriftsteller. Ende der Neunzigerjahre hatte er beschlossen, sich von der Kunst zu distanzieren. Er wollte damals ein OnlineMuseum gründen. Eine Galeristin sprach ihn mehrfach an, ob er nicht bei ihr ausstellen wolle. Vehement lehnte Albrecht ihre Anfragen ab, bis er plötzlich einen Gedankenblitz hatte und die Dame zurückrief: »Ich werde bei dir ausstellen, aber nicht das, was du bisher von mir gewohnt bist. Es werden Dinge sein, keine Bilder.« Seine Kunststücke wohnten in einer Kiste, die Roland Albrecht seit seiner Kindheit mit Dingen füllte, die wie durch einen Zufall seinen Weg kreuzten. Er zeigt auf das Fernrohr. »Das stammt von einem Schulausflug«, erzählt Albrecht. »Mein Vater hatte mir damals fünf Mark mitgegeben, damit ich mir etwas kaufen kann. Ein nicht allzu kluger

Mitschüler von mir hatte damals dieses kupferne Fernrohr mit, das ich ihm mit diesem Geld abkaufte. Er hatte ja keine Ahnung, dass Kolumbus mit diesem Kupferrohr Amerika entdeckt hatte!» Roland Albrecht schmunzelt. So entstehen seine Geschichten um die unerhörten Dinge. Dann hängen da noch diese Zähne an einer Kette. Wo hatte der Sammler denn die bloß aufgetan? Der Allgäuer lacht laut, denn die hat er einst als Teenager um den Hals getragen. »Meine armen bürgerlichen Eltern. Was die damals mitgemacht haben! Ich war ein richtiger Hippie in meiner spießigen Heimat.« »Schauen Sie doch nur mal diesen Fisch an!« Er deutet auf den kleinen Zierfisch. »Der lag eines Tages vor meiner Haustür. Einfach so! Also habe ich ihn mitgenommen.« Noch hat er – wie rund 400 andere Exponate – keine Geschichte erzählt. Albrecht spricht mit seinen Fundstücken, wie Kinder es oft tun. Rund vierzig Dinge wurden bereits erhört und mit Texten, inspiriert von Thomas Mann oder Goethe, geschmückt. Diese hängen unter den jeweiligen Ausstellungsstücken zum Nachlesen. Noch bis zum 26. April ist die Kieler Künstlerin Chili Seitz mit einer Ausstellung im Museum zu Gast. Sie hat zwölf Bänke in Berlin markiert und deren geographische Koordinaten ausgerechnet. Sie beschreibt die Sicht, die der Sitzende von dort aus hat, mit Worten und lädt so ein, die Bänke zu besuchen. Absolut empfehlenswert. Zu finden ist das Museum in der Crellestraße 5-6 in Berlin-Schönberg. [Eyleen Beetlewood] www.museumderunerhoertendinge.de


29

Lebenswelt Berlin

Achtung Achtung Berlin

9. New Berlin FIlm AWARD Filmfestival vom 17. bis 24. April

Die lange Tradition und Vielschichtigkeit kinematografischen Schaffens in unserer Region ist hinlänglich bekannt. Wie aufregend, lebendig und abwechslungsreich die Filmszene in Berlin und Brandenburg aber tatsächlich ist, kann man nun schon im neunten Jahr beim ›Achtung Berlin‹-Festival (›New Berlin Film Award‹) erleben. Am 17. April wird die diesjährige Ausgabe im ›Kino International‹ eröffnet. Weitere Spielorte des Filmfestivals für neues deutsches Kino aus Berlin und Brandenburg sind das Kino ›Babylon‹ das ›Filmtheater am Friedrichshain‹, die ›Passage Neukölln‹ und die ›Volksbühne‹ in Mitte. Insgesamt gibt es rund achtzig Filme zu sehen. friedrich hat sich vier davon schon einmal angeschaut und stellt sie im Folgenden vor. [mck] www.achtungberlin.de E r ö ffnungsfilm

Kohlhaas oder Die Verhältnismäßigkeit der Mittel R: Aron Lehmann D: Robert Gwisdek, Rosalie Thomass, Jan Messutat, Thorsten Merten

Kapt‘n Oskar R: Tom Lass D: Tom Lass, Amelie Kiefer, Martina Schöne-Radunski, Gunnar Teuber

Der erste Drehtag ist geschafft, der Regisseur freut sich gerade in die Kamera des Making-Of-Teams, da macht ein Anruf alles zunichte: die Produzenten steigen aus. Jetzt heißt es Improvisieren für Filmemacher Lehmann, der eigentlich Kleists ›Michael Kohlhaas‹-Stoff auf die große Leinwand bringen will. Die Crew ist wenig begeistert und am Drehort gibt es keine Pferde, dafür aber Kühe und ein Dorf voller bereitwilliger »Schauspieler«. Raffinierte Film-in-Film-Dramödie über die Tücken des Filmemachens und des Lebens ganz allgemein, die noch über die »vierte Wand« hinausverweist und schelmenhaft beiläufig Kleists klassische Novelle erzählt. [mck]

Oskar wohnt in einer Kellerabsteige, weil seine Ex, Alex, seine Bude abgefackelt hat. Als er die scheue Masha kennenlernt, sieht er sich gleich zwei Problemen gegenüber: weder lässt ihn seine Vergangenheit los, noch weiß er sicher, ob Masha und er wirklich zusammenpassen. Denn auch sie wirkt wie in Spinnenweben. Was sie zurückhält, erschließt sich Oskar nicht, und sie sagt es ihm auch nicht, sondern überspielt die Schatten ihrer Vergangenheit mit infantilen Spielchen. Was Oskar zunehmend zu nerven beginnt. Der neueste Streich von Film-Allrounder Tom Lass erzählt schmerzhaft nah am realen Leben von der Schwierigkeit, menschliche Nähe zuzulassen, wenn man sich seiner selbst nicht wirklich sicher ist. [mck]

Video Vertov [Doku]

Dragan Wende – West Berlin [Doku]

R: Gerd Conradt

R: Dragan von Petrovic und Lena Müller

Liebe und Revolution, RAF und Meditation. Video-Pionier Gerd Conradt gehörte zu den ersten, die mit dem neuen Medium experimentierten. Das Aufnahmegerät hatte er immer bei sich, in den Wirren der Studentischen Revolte und gesellschaftlichen Umbrüche der 1960er und 70er ebenso wie im Privaten. Er wurde – dem Titel des 1929er Erfolgsfilms seines Vorbilds Dziga Vertov entlehnt – zum »Mann mit der Kamera«. Probierte neue Tricktechniken, Erzählweisen, eine andere Bildsprache aus. Und versuchte dabei seine eigene Position zu ergründen: im Verhältnis zu seiner Generation (wie seinem Freund Holger Meins), zum Weltgeschehen, seiner Familie und ganz existenziell zu sich selbst. Autobiografische Doku mit mit viel historischem Zeitgeist. [mck]

Dragan ist einer jener Typen, die einem im Gedächtnis bleiben. Kein Drehbuchautor könnte sich einen derartigen Charakter ausdenken. In der Halbwelt West-Berlins wurde er zu einer Szene-Größe. Der Ku‘Damm war sein Revier. Er arbeitete in Bars, Nachtlokalen, Diskotheken (darunter die legendären Etablissements von Partytiger und Playboy Rolf Eden) und nutzte gelegentlich den Sonderstatus, den ein jugoslawischer Pass im Blocksystem des Kalten Krieges mit sich brachte, für Ausflüge »auf die andere Seite des Gesetzes«. Natürlich war er deswegen zwischendurch mal »auf Urlaub«, aber alles in allem ging es ihm blendend. Bis die Mauer fiel. Und das alte West-Berlin aufhörte zu existieren. Groovige Doku mit einem Spitzen-Soundtrack. [mck]


BRAndenburg LEbenswelt

30

Ein Sitar-virtuose aus Deutschland

E 

s gibt wenige traditionelle Sitar-Spieler in Europa, aber der Potsdamer Sebastian Dreyer hat sich seit vielen Jahren dem Studium der indischen Musik verschrieben. Er ist ein »Sitarji«, hat bei Großmeistern in Indien gelernt und seine Kenntnisse in der komplexen Spielweise der Sitar unter anderem beim Soundtrack für Christoph Schlingensiefs Film ›The African Twintowers‹ unter Beweis gestellt. Am 26. April tritt Sebastian Dreyer im Paulikloster in Brandenburg an der Havel auf. Dabei wird er von einem Tabla-Spieler begleitet, denn die zwei kleinen Trommeln sind die typischen Taktgeber eines Sitarspielers. Der aus Kalkutta stammende Tabla-Virtuose Ashis Paul lässt in schneller Folge seine Finger über die Felle wandern, lässt dröhnen, rauschen und pochen, während die Sitar brummt und schwingt. Die Sitar ist das klassische Instrument der nordindischen Musik. Als Resonanzkörper des Zupfinstruments dient ein ausgehöhlter und getrockneter Flaschenkürbis. Mit rund zwanzig Saiten, von denen die meisten nicht direkt gespielt werden, ergeben sich ganz vielfältige, obertonreiche Klänge, welche in den »Raga« genannten Stücken wie Mantren immer wiederholt werden. Jedes dieser Stücke huldigt verschiedenen Tageszeiten und Stimmungen, wie etwa dem Aufgehen von Sonne oder Mond. Das Duo Dreyer und Paul nimmt die Hörer mit auf eine packende, klangliche Reise nach Südasien. [pede] Sitarkonzert mit Sebastian Dreyer und Ashis Paul, 26. April, 19 Uhr Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestraße 28 • 14776 Brandenburg an der Havel Karten unter reservierung@landesmuseum-brandenburg.de

Finnische Inseln

D  

ie Band ›Tusq‹ gehört zu der Vielzahl an ungewöhnlichen IndieBands in diesem Land. Beheimatet in Hamburg und Berlin, nehmen sie ihre Alben allerdings am liebsten an menschenleeren Orten auf und werden für ihren Sound sogar von der Bundesregierung über die ›Initiative Musik‹ gefördert. Die finnische Ostseeinsel ›Hailuoto‹ weit nördlich des Polarkreises war zum wiederholten Male das Ziel der Band, um mit dem dort lebenden Produzenten Jürgen Hendlmeier ihr nach der Insel benanntes Album auf analoge Weise aufzunehmen. Kristallklar wie die Luft sind die Hymnen der Band, die unter anderem ›Motorpsycho‹ und ›The Soundtrack Of Our Lives‹ als Vorbild nennt, intensiv Phil Collins gehört hat und zwischen Gitarrenrock und Pop britischer Prägung schwankt. Das Quartett hat für das Konzert den Support des melancholischen Folkmusikers ›Troy von Balthazar‹ und das ›Mystery Art Orchestra‹ angekündigt. [pede] Konzert von ›Tusq‹, 26. April, 20 Uhr, www.tusq.net Haus der Offiziere • Magdeburger Straße 15 • Brandenburg an der Havel


31

Lebenswelt BRandenburg

Die grüne Wonne Am 13. April wird die Landesgartenschau (Laga) in Prenzlau eröffnet Fimo und Nemo sind schon ganz aus dem Häuschen. Die lustigen Maskottchen der fünften Landesgartenschau, die ganz im Norden Brandenburgs stattfindet, künden vom erklärten Ziel der Organisatoren, die »fröhlichste Landesgartenschau« zu veranstalten, die die Mark je gesehen hat. Im Herzen der Uckermark, inmitten von Wäldern, Feldern und Seen gelegen, beheimatet die Kreisstadt Prenzlau für ein halbes Jahr die LAGA 2013. Die einzigartige Umgebung, darunter der Naturpark ›Uckermärkische Seen‹ und das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, sind eingebunden in ein umfangreiches Gartenschau-Konzept, das den Zauber der von jahrhundertealter Backsteingotik geprägten Stadt Prenzlau mit der reizvollen Landschaft der Uckermark verbindet. Gemäß dem Motto »Die grüne Wonne« sind über 800 Veranstaltungen während der LAGA geplant, über die volle Laufzeit genießen kann man die zwölf Themengärten, die klangvolle Namen tragen wie ›Relax‹, ›Kussgarten‹, ›Lustgarten‹, ›Paradiesgarten‹ oder auch ›Kontraste und Gegensätze‹. Außerdem gibt es Blumenhallenschauen und ein umfangreiches Rahmenprogramm. Auf der Freilichtbühne im Seepark treten Musiker, Theater-

gruppen und andere Künstler auf, Spiellandschaften und ein Skatepark lassen auch die Jüngeren auf ihre Kosten kommen. [sr] Alle Infos zu Anreise, Eintrittspreisen und Veranstaltungen unter www.laga-prenzlau2013.de

Landesgartenschau 2013 in Prenzlau 13. April bis 6. Oktober Mit DB Regio Nordost zur LaGa: friedrich verlost 3x1 ›Brandenburg-Berlin-Ticket‹ für bis zu 5 Personen, mit dem zusätzlich 1 Euro Rabatt auf den Eintrittspreis gewährt wird.

Auf der anderen Seite Die Märkischen Literaturtage im April Den gesamten April über kann man in Potsdam-Mittelmark wieder Lesungen erleben, bei den neunten ›Märkischen Literaturtagen‹. Im März gab es bereits ein paar VorVeranstaltungen, am 5. April wird die Reihe offiziell eröffnet. Dazu kommt Wladimir Kaminer nach Beelitz. Auch andere große Namen wie Harald Martenstein sind unter den Lesenden im April. friedrich hat alle Veranstaltungen für Sie zusammengetragen.

VERANSTALTUNGEN 5. April, 19 Uhr Wladimir Kaminer: Onkel Wanja kommt Stadtbibliothek Beelitz 6. April, 17 Uhr Ich bin die Schild-kro-kröte (Eine humoreske Morgensterniade) Bismarckhöhe (Salon), Werder 6. April, 19 Uhr Olaf Waterstradt: Auch ein glatter Aal stinkt nach Fisch Hotel Markgraf, Kloster Lehnin 7. April, 12 Uhr Fritz Manier: Auf der Jagd nach Glück ManuSkriptur, Caputh

9. April Literaturempfehlungsshow: Tolles Buch 10 Uhr, Grundschule Albert Schweitzer, Treuenbrietzen 13 Uhr, Gymnasium Am Burgwall, Treuenbrietzen 10. April, 9 Uhr Frank Kreisler: Der Riese und das Wolkenkraut Thomas-Müntzer-Oberschule (Aula), Ziesar 10. April, 10.30 Uhr Frank Kreisler: Mühlengeist – Ein Einbrecher aus der Wand Thomas-Müntzer-Oberschule (Aula), Ziesar 10. April, 19 Uhr Harald Martenstein: Die besten Kolumnen der letzten Jahre Stadtbibliothek Werder 12. April, 10 Uhr Wir können alles werden! Musikalisches Kinderprogramm GV-Saal der Gemeinde Stahnsdorf 13. April, 17 Uhr Ein Abend mit Poesie und Musik Schloss Caputh 13. April, 18 Uhr Ich bin etwas schief ins Leben gebaut (Ringelnatz zum 130.) Handweberei Henni Jaensch-Zeymer, Geltow 16. April, 9 Uhr Lesung Martin Klein Grundschule Groß Kreutz (Aula)

17. April, 9 Uhr Lesung Herbert Friedmann (für Kinder) Grundschule Groß Kreutz (Aula) 17. April, 9.30 Uhr Robby Clemens: Zu Fuß um die Welt Stadtbibliothek Beelitz 18. April, 9 Uhr Willkommen bei Thomas Mac Pfeifer Grundschule Groß Kreutz (Aula) 20. April, 9.30 Uhr ABC, der Teufel sitzt im Tee (Bilderbuchkino für Vorschüler) Stadtbibliothek Treuenbrietzen 20. April, 10 Uhr Bücherbörse (bis 16 Uhr) Gesundheits- und Pädagogische Bibliothek, Brück 22.–24. & 26. April, 11 Uhr Alex rettet den Büchergeist (Bibliotheksführerschein für Kinder) Stadtbibliothek Bad Belzig 24. April, 12 Uhr & 12.45 Uhr Dagmar Chidolue liest aus der ›Millie‹-Reihe Kunsthalle Wiesenburg 25. April, 8 Uhr & 10 Uhr Ratekrimis für junge Detektive Geschwister-Scholl-Grundschule, Bad Belzig 27. April, 15 Uhr Stephanie Polák: Prinzessin im Anflug (für Kinder ab 5 J.) Stadtbibliothek Teltow


Kunst Kunst

Kunst LEbenswelt

32

Vernissage

Midissage

Finissage

Neue Ausstellungen und kurzzeitige Kunst

Diese Ausstellungen laufen noch den ganzen monat

Diese Ausstellungen enden im laufe des monats

________________________________________________________

________________________________________________________

________________________________________________________

Foto Jörg Richter

Vergessene Orte, lichte Momente Die dreizehn großformatigen Arbeiten des 1969 in Thüringen geborenen Fotografen Jörg Richter visualisieren ›vergessene‹ Orte im Osten Deutschlands. Junge Ruinen der mit dem Industrieabbau schrumpfenden Städte werden durch eine klassische, handwerklich präzise fotografische Umsetzung präsent. Die Vernissage findet am 28.3. um 20 Uhr im Rahmen der Wiedereröffnung der Milieugaststätte Leander‹ statt. Der Künstler ist anwesend. Es tritt die bezaubernde Miss Itty Minchester auf. Bis 30.9. Leander, tgl 11-1 Benkertstraße 1, 14469 Potsdam

La Femme d´Argent Der Modefotograf Alexander Straulino hat in einer Serie von mehrfach belichteten Polaroids in Anlehnung an den Fotopionier Etiénne-Jules Maray den weiblichen Körper in seinen Bewegungen erforscht. Bis 12.5. Red Wall Galerie @ Waschhaus offen zu Veranstaltungen des Waschhaus Schiffbauergasse 6, 14467 Potsdam

Phnom Penh: Das Verschwinden verhindern Zehn kambodschanische Künstler verarbeiten in ihren Collagen, Fotografien, Skulpturen, Installationen und Performances das architektonische Bild Phnom Penhs, welches bis heute von den Bauten des kambodschanischen Architekten Vann Molyvann, der in Paris bei Le Corbusier studiert hat, geprägt ist. Seine Bauwerke sind im Zuge rapider Urbanisierung und moderner Stadtentwicklung vom Abriss bedroht. Gleichzeitig vertreibt die Aufschüttung von Seen zur Gewinnung neuen Baulands Bewohner aus der Stadt. Bis 16.6. ifa-Galerie Berlin, Di-So 14-19 Linienstraße 139/140, 10115 Berlin

Foto VG Bild-Kunst, Bonn 2013. Bauhaus-Archiv Berlin

Im weißen Licht Ihr traditioneller Standort ist das Schiff der Friedrichwerderschen Kirche am Schlossplatz, die allerdings bis auf weiteres geschlossen ist. Die 36 schönsten Skulpturen aus den Händen der Klassizisten Christian Daniel Rauch und Johann Gottfried Schadow passen sich aber bestens an das Obergeschoss der Neuen Nationalgalerie an. Zentrales Werk in der Sammlung ist noch immer Schadows originales Gipsmodell der ›Prinzessinnengruppe‹. Bis 28.7. Neue Nationalgalerie Di-So 10-18, Do 10-20 Potsdamer Straße 50, 10785 Berlin

Foto Khvay Samnang

Zwischen Stand Die Gruppe ›Laboratorium Haus1‹ besteht aus acht jungen Künstlern stellt am Wochenende des 6./7. April ihre Arbeiten des letzten Halbjahres aus. Darunter befinden sich Gemälde, Graphik, Installationen, Fotografien, außerdem Musik, Video- und Soundkunst. Die vorherrschenden Themen der Werkschau sind das Verhältnis von Natur und Mensch. Die Vernissage findet am 6.4. um 10 Uhr statt. www.laboratorium-haus1-de Freiland, 6.4.: 10-22 Uhr, 7.4: 10-18 Uhr Friedrich-Engels-Str. 22, 14473 Potsdam

Embassy Goes Contemporary Das Künstlerduo ›goldiechiari‹ hat das italienische Müllproblem künstlerisch aufgegriffen und Monets berühmte Seerosen neu interpretiert (siehe Abbildung). Die Förderung zeitgenössischer italienischer Kunst durch den italienischen Botschafter Elio Menzione hat zu einer Kooperation der Museen des Landes mit der diplomatischen Residenz geführt. Aktuell sind 28 Werke aus dem Museum für zeitgenössische Kunst Bozen ausgestellt. Die Schau ist ausschließlich im Rahmen von kostenlosen Führungen (Montags, 16 Uhr) zugänglich. Anmeldung unter ›berlino.exhibitions@esteri.it‹. Bis 28.4. Italienische Botschaft Hiroshimastraße 1, 10785 Berlin

Foto SMB Staatliche Museen Berlin

Foto Max Stühlen

Rebel Art Ludek Pesek stammt aus dem tscheschichen Most und lebt in Berlin. Der Zusammenbruch des kommunistischen Regimes, das ihn als Punk unterdrückt hatte, brachte ihm die lang ersehnte Freiheit. Seine Acryl-Bilder im Poster-Pop-Stil kommen humorvoll daher, aber geben dem Betrachter genügend Freiraum und Anstöße zum Nachdenken. Bis 1.5. Galeriecaffé 11-Line, tgl 11-1 Charlottenstraße 119, 14467 Potsdam

Eigentlich wollte ich ja Architektin werden... Gertrud Arndt (1903-2000) wollte am Bauhaus Architektur studieren, bevor dieser Studiengang an der Schule existierte. Stattdessen entdeckte der Formmeister der Weberei, Georg Muche, ihre Begabung und vertraute Ihr erste Arbeiten an. Der Teppich für das Direktorenzimmer Walter Gropius´ machte sie als Weberin bekannt. Später widmete sich Arndt der Fotografie und inszenierte mit wenigen Mitteln ihre ›Maskenporträts‹. Sowohl Teppiche als auch Fotografien Arndts werden vorgestellt. Am 18.4., 19 Uhr, demonstriert Webmeisterin Ilsebill Zintel die technischen Möglichkeiten des ›Bauhaus-Webstuhls‹. Bis 22.4. Bauhaus-Archiv, Mi-Mo 10-17 Klingelhöferstraße 14, 10785 Berlin


33

Lebenswelt Kunst

Nebenher Ausstellung der ›Neuen Schule für Fotografie‹ Geblitzte Balkone, etablierte Trampelpfade, Sexmaschinen Marke Eigenbau, Männerposen und ironische Blickwinkel sind in der Ausstellung ›alongside‹ nebeneinander gestellt. Die Abschlussklasse der ›Neuen Schule für Fotografie‹, einer privaten Ausbildungseinrichtung in der Berliner Brunnenstraße, zeigt in kleinen Serien sehr private Projekte. Entstanden sind die Fotoarbeiten im vergangenen Jahr unter Anleitung von Eva Bertram, die mittlerweile auch an der Universität der Künste lehrt. Sieben junge Fotografinnen und Themen, welche auf den ersten Blick wenig miteinander gemein haben, aber im titelgebenden ›Nebenher‹ ganz neue Bezüge herstellen. Drei Beispiele: Da sind die Aufnahmen des gelernten Landschaftsarchitekten Moritz Zeller: ›Abkürzungen‹ als Zeugnisse des »menschlichen Eigensinns« sind darauf zu sehen. Wilde Trampelpfade neben den planerisch vorgesehenen Wegen, welche der Effizienz des Spaziergängers nicht gerecht wurden, oder bauliche Sonderlösungen über Eck und Diagonale, die das Bedürfnis des Nutzers schon geahnt haben und seltsam deplatziert wirken, hat Zeller dokumentiert.

›Schmerzmöbel‹ sind das Objekt von Nadine Talakovic. Der Bau und die Vorführung von erotischen Geräten durch die gelernte Schweißerin Anna Ioannidis ist in einem Teil der Arbeit abgebildet, der andere besteht aus nüchternen und sachlichen Produktfotos der gleich Objekte – allein ohne Fleisch, Fetisch und Feuer. Männer als ›Subjects of Desire‹ sind die Lustobjekte von Zorana Mušiki. Die Klischees der Männerposen wurden hier imitiert, die typischen Posen und Codes durch schöne, aber auch irritierende Akte dekonstruiert. Die drei Fotografen präsentieren unterschiedliche Blicke auf Landschaft, Objekte und Menschen, denen gemein ist, dass sie den Drang des Menschen darstellen, sich Befriedigung zu verschaffen. Diese Bilder und vier weitere künstlerische Serien sind bis 21. April in den Ausstellungsräumen der ›Neuen Schule für Fotografie‹ zu sehen. Am 20. April lädt die Einrichtung außerdem zu einem Tag der Offenen Tür. [pede] ›alongside‹, Abschlusspräsentation der Klasse von Eva Bertram, bis 21. April, Mi – So 13 –18 Uhr, Neue Schule für Fotografie, Brunnenstraße 188, 10119 Berlin

www.alongside-ausstellung.de Tag der offenen Tür: Die Neue Schule für Fotografie lädt Besucher am 20. April von 13 bis 19 Uhr in ihre Räume ein.


Rezensionen LEbenswelt

34

DxBxSx Ihr! Alle! Immer! [Musik]

David Bowie The Next Day [Musik]

Und noch eine deutschsprachige Band am Anfang dieses Jahres, welche ein absolutes Must-Have 2013 ist. Umso schöner, dass diese auch noch aus Berlin kommt. Zugegebenermaßen habe ich die drei Jungs noch nicht so lange auf dem Schirm wie es sein sollte, doch dafür war und bin ich noch immer begeistert

Er habe aktuell kein Interesse an Musik, sagte David Bowie noch vor kurzem, angesprochen auf die Möglichkeit, noch einmal

TURBOSTAAT Stadt der Angst [Musik] Da ist es, das erste existenzielle Highlight dieses Jahres. Was haben wir gewartet, was haben wir gehofft, wie haben wir die Zeit herbeigesehnt, auf dass doch endlich dieses Album erscheinen möge...! Was kann nach ›Flamingo‹, ›Schwan‹, ›Vormann Leiss‹ und ›Das Island Manöver‹ kommen? Es ist die ›Stadt der Angst‹! Was auf den ersten Blick wie ein Bruch in der Namensgebung und Richtung erscheint, ist vielmehr die logische Weiterentwicklung in Ton, Wort und Bild. Die ›Stadt der Angst‹ ist quasi das Ergebnis des ›Island Manövers‹. Alles bleibt anders. Musikalisch wie textlich. Jeder Song ein Mikrokosmos. Jeder Text eine eigene Welt. Plakative Slogans allerorten und doch feine Lyrik mit Hang zur Verschleierung. Jeder bilde sich seine eigene Welt, sehe sich selbst und seine eigene Bilder. Dabei werden wieder die vielfältigsten Themen verhandelt, von einer verunglückten russischen Marssonde (›Phobos Grunt‹) bis zum Thema Erbrecht (›Willenshalt‹). Auch die gerade jetzt wieder aktuelle nationalistische Tendenz in der deutschsprachigen Rockmusik kommt zur Sprache (›Pestperle‹: »Freie Wilde in euren Hallen/ Unterm Mantel die alte Idee«). Somit bleiben ›Turbostaat‹ auch textlich im Jahr 2013 mehr als nur relevant. ›Turbostaat‹ in Worte zu fassen, ist ebenso schwer wie einfach. Genauso wie der perfekte Pop-Song. Vordergründig einfach gestrickt und doch genial anders und in seiner Einfachheit komplex, doch zwingend und vereinnahmend. ›Turbostaat‹ bestehen lediglich aus zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und einer Stimme. Doch was sich hieraus wieder einmal entwickelt, kompositorisch und im Sound, ist einmalig. Obwohl aus jedem Ton ›Turbostaat‹ schreit, ist jeder Song neu, anders und fesselnd. ›Turbostaat‹, du kleine und feine Band, du machst das Musik hören und Konzerte sehen wieder zur freudigen Pflicht! [jes]

von ihrem Erstlingswerk ›Zugriff‹. Nun also Nummer zwei: ›Ihr! Alle! Immer!‹. War der Vorgänger noch klar im Stoner-Rock verortet, geht der Sound auf vorliegendem Album eher in Richtung ›Black Sabbath‹ – allerdings auf Speed! Reichlich Speed. Auf jeden Fall ist ne Menge 70s- und Space-Rock dabei. Und das ist gut so! Musikalisch geht auf jeden Fall die Post ab, testosterongeschwängerte Gitarrenriffs zu treibenden Drums und dunklen, mörderischen Bassläufen. Was aber mindestens ebenso fasziniert, sind ganz klar die Texte. Diese wirken vordergründig einfach und durchaus auch mal prollig, doch in Wahrheit sind sie nichts weiter als eben dies: die Wahrheit. Ganz dicht dran an Berlin und der Straße. Aber eben auch am Leben, an den Bars, den Straßen, den Leuten – den verrückten und den spießigen. Hier bekommt jeder sein Fett weg, meckern und pöbeln auf allen Kanälen und doch sympathisch. Und ehrlich. Und Punk. Im besten Sinne. Ein Album, das beim Überleben hilft. Denn wer kennt das nicht: Leute, die einen mit völlig irrelevantem Stuss zumüllen (›Die Fahrt wird lustig‹), die ständig wegen jedem und allem ›Panik schieben‹ und überhaupt meine Lieblingsmenschen – zu cool und zu hip, um wirklich cool zu sein, zu allem ›ist super‹ sagen und ständig ihre drei auswendig gelernten englischen Redewendungen in die Welt rauskreischen (›It’s so Berghain‹). ›Drei Bier später‹ (›DxBxSx‹) geben mit dieser Platte das amtliche Statement zu unserer Zeit ab. Mit dieser Platte ist Abreagieren, Ausrasten, aber auch Feiern angesagt. Also kaufen! Ihr! Alle! Jetzt! [jes]

neue Stücke zu veröffentlichen. An seinem 66. Geburtstag dann das: ein neuer Song, ›Where Are We Now‹, ein dazugehöriges Video und die Ankündigung, in Kürze ein ganzes Album folgen zu lassen. ›The Next Day‹ heißt das Werk nun und bietet Überraschendes. Wer Bowie kennt, weiß, dass ihm und seinem Stil schwer beizukommen ist. Auf nahezu jedem Album seiner mittlerweile fast ein halbes Jahrhundert dauernden Karriere erfand sich der »Thin White Duke« neu, war mehrfach genreprägend. ›The Next Day‹ ist insofern überraschend, als dass es wohl das erste Album ist, auf dem Bowie nicht nach vorn, sondern zurückblickt. Schon im Artwork zitiert er sich – namentlich das Album ›Heroes‹ – selbst. Im Vorabvideo zu ›Where Are We Now‹ stellt er sich die Frage, wie sich Berlin verändert hat, Dekaden nach seiner Zeit in der Hauptstadt und in ›The Stars Are Out Tonight‹ begegnet der gealterte Held seinem fünfundreißig Jahre jüngeren Bühnen-Ich. Neben den Textbezügen weisen viele der vierzehn neuen Songs einen musikalischen Verweis in die Hochphase seines Schaffens in den Siebzigern auf: ›The Next Day‹ klingt nach dem rauhen Gitarren- und Garagensound eben jenes Jahrzehnts. Bowie zeigt dabei, dass er auch stimmlich noch voll auf der Höhe ist. Die Fans der älteren Stunde werden begeistert sein, wer jedoch nach einer Dekade Wartezeit noch einmal eine Neuerfindung auf der Höhe der Zeit erwartete, dem ist diese Retrospektive womöglich zu sehr eine Reise in die Vergangenheit. Eines schafft ›The Next Day‹ allerdings nahezu perfekt – kurzen Überblick über das Schaffen eines der größten Künstler aller Zeiten zu geben. [kp]


35

Kinostarts

Lebenswelt FILM

An Enemy to die for 1912 veröffentlichte der anerkannte deutsche Wissenschaftler Alfred Wegener die Theorie, dass die Kontinente ursprünglich alle miteinander verbunden waren. Diesem »Superkontinent« gab er den Namen »Pangaea«. Trotz der akuten Kriegsgefahr entschließt sich die deutsche Regierung im Herbst 1939, eine internationale Polarexpedition zu starten, um den Beweis zu erbringen. Durch den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs aber geraten die Spannungen zwischen den Wissenschaftlern außer Kontrolle. START: 4. April Thriller | Schweden, Deutschland R: Peter Dalle D: Axel Prahl, Jeanette Hain, Richard Ulfsäter

Oslo, 31. August Anders war eine Weile weg, in einer Klinik auf dem Land, im Drogenentzug. Für einen Tag ist er nun zurück in Oslo, der Stadt, deren Versuchungen er früher nicht widerstehen konnte. Zurück bei seinen Freunden, die ihr Leben inzwischen ohne ihn weitergelebt haben. Sie scheinen es geschafft zu haben, Anders hat's vermasselt. Jetzt ringt er um seinen Platz in dieser Welt, die ihm einst weit offen stand. An diesem einen Tag lässt er sich treiben, um zu sehen, was passiert. Ein Mann, eine Stadt, 24 Stunden. START: 4. April Drama | Norwegen R: Joachim Trier D: Anders Danielsen Lie, Ingrid Olava

Georg Baselitz Der Maler und Bildhauer Georg Baselitz gehört zu den ganz Großen seiner Generation. Zum ersten Mal hat der zurückgezogen lebende Künstler seine Ateliers in Deutschland und Italien für Filmaufnahmen geöffnet. Über mehrere Jahre begleitete Regisseurin Evelyn Schels den Mann, der die Kunstwelt buchstäblich auf den Kopf gestellt hat. Ihr Film zeigt die sensiblen Entstehungsphasen seiner Bilder und Skulpturen, man beobachtet seine Pinselstriche, sieht ihn mal zweifelnd, dann euphorisch und entdeckt hinter dem Künstler auch den Menschen Baselitz. START: 11. April Doku | Deutschland R: Evelyn Schels

Ginger & Rosa London, 1962. Ginger und Rosa sind beste Freundinnen. Im schrägen Klima zwischen Kaltem Krieg und Sexueller Revolution rebellen sie gegen ihre Eltern. Sie rauchen, schwänzen gemeinsam die Schule, reden stundenlang über Liebe, Religion, Politik und träumen von einer Zukunft voller abenteuerlicher Freiheiten. Sie haben keine Lust, im selben tristen Alltagsmief zu enden wie ihre eigenen Mütter. Doch dann beginnt Rosa eine Affäre mit Gingers Vater. Für die geht damit die Welt unter. Der emotionale Abgrund, in den sie fällt, ist ebenso zerstörerisch wie der drohende Atomkrieg. START: 11. April Drama | Großbritannien, Dänemark, u.a. R: Sally Potter D: Elle Fanning, Alice Englert

I Am a woman now Fünf starke Frauen, fünf Pionierinnen, die eines verbindet: In den 1960er und 1970er Jahren verwandelten sie sich von Männern in Frauen – durch eine Operation des sagenumwobenen Dr. Georges Burou in Casablanca, dem ersten Arzt überhaupt, der diesen Eingriff unternahm. Diese Frauen riskierten ihr Leben in der Hoffnung auf ein neues, ein besseres. Mehr als vierzig Jahre später schauen das Showgirl Bambi, die Belgierin Corinne, die Niederländerin Colette, die elegante Engländerin April und die deutsche Jean zurück. In intimen Interviews erzählen sie von ihren Leben und ihren Träumen. START: 18. April Doku | Niederlande R: Michiel Van Erp

The Broken Circle Elise hat ein Tattoo-Studio, Didier spielt Banjo in einer Bluegrass-Band. Er redet viel, sie hört meistens zu. Er ist ein überzeugter Atheist und ein hoffnungsloser Romantiker, sie schmückt sich mit einem tätowierten Kreuz und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als sie sich kennenlernen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Ihr Glück ist perfekt, als Maybelle geboren wird. Doch als diese im Alter von sechs Jahren ernsthaft erkrankt, gerät ihre Welt aus den Fugen und all die Wendepunkte ihrer intensiven Beziehung ziehen an ihnen vorbei. Ein Film, der Herzen brechen wird. START: 25. April Drama | Belgien R: Felix Van Groeningen R: Veerle Baetens, Johan Heldenbergh


Soziale Arbeit im Sozialstaat Beim Fachtag zum Thema »Resignation oder Aufbruch – Vitalisierende Impulse Sozialer Arbeit« am 26. April (10 bis 19 Uhr) in der FH Potsdam soll die soziale Arbeit im Spannungsfeld zwischen Profession und Politik diskutiert werden. Studierende haben für diesen Tag renommierte Experten gewonnen. Neben Fachvorträgen werden in drei Panels mit Professoren aus Potsdam, Jena und Darmstadt aktuelle Fragen der sozialen Arbeit diskutiert. Für die Veranstaltung, die als Impulsgeber dienen und Perspektiven einer beruflichen und politischen

arvato, ein Tochterunternehmen der Bertelsmann AG, ist Europas führender Dienstleister für Kundenkommunikation. Für verschiedene Projekte am Standort Brandenburg/Havel suchen wir in Voll- und Teilzeit:

Service Center Mitarbeiter (m/w) Studentische Mitarbeiter (m/w) Kundenbetreuung Sie bearbeiten die schriftlichen und telefonischen Anfragen von Kunden aus der Telekommunikationsbranche (Internet, Festnetz, Mobilfunk). Wenn Sie eine kaufmännische oder technische Ausbildung und/oder Berufserfahrung in der Sachbearbeitung, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und gute Computerkenntnisse mitbringen oder Student sind, richten Sie Ihre Bewerbung an: arvato direct services Brandenburg GmbH Personalabteilung Wilhelmsdorfer Landstraße 43 14776 Brandenburg/Havel E-Mail: bewerben@bertelsmann.de Weitere Informationen und Bewerbung auch unter www.arvato-customer-services.de

Zukunft der sozialen Arbeit geben soll, wird bis zum 14. April um verbindliche Anmeldung gebeten. www.fachtagsozialearbeit.wordpress.com Kreative Pioniere Kreative Köpfe kommen am 19. April beim 6. BIEM-Symposium zu Entrepreneurship und Innovation an der FH Potsdam zusammen. Unter dem Titel »Projektpioniere – Wie Kreative den Markt für ihre Ideen nutzen« werden die Teilnehmer mit einem zusammenfassenden Vortrag in die Thematik eingeführt und sowohl praktisch als auch wissenschaftlich durch Vorträge mit kreativen Arbeitsweisen vertraut gemacht. In Kooperation mit der HFF Potsdam wird von 9 bis 18 Uhr die selbstmotivierte Initiierung und Realisierung eigener Ideen und Konzepte im Vordergrund stehen, die beim »Get together« auf dem Marktplatz mit Netzwerkpartnern sowie Sponsoren genauer beleuchtet werden kann. www.biem-symposium.de Austausch mit Sioux Falls In der ersten April-Woche besucht eine Delegation des Brandenburgischen Bildungswerks für Medizin und Soziales das Augustana College in Potsdams amerikanischer Partnerstadt Sioux Falls. Fachleuten des Gesundheits- und Sozialwesens aus Potsdam, die teilweise auch beim letzten Studentenaustausch vor zwei Jahren in den Vereinigten Staaten zu Gast waren, folgen für einen weiteren Erfahrungsaustausch der Einladung durch den dortigen Studiengangbetreuer Prof. Stephan Lhotzky. Durch weitere Auslandsprojekte von hiesigen Studenten mit dem Augustana College kann so eine rege Kooperation mit einem interessanten Partner gefestigt werden. www.bbwev.de

36

Erlesenes & Schönes Zum zweiten Mal ist die Messe ›LebensArt – Erlesenes & Schönes für Haus und Garten‹ in diesem Jahr auf Schloss Kartzow zu Gast. Vom 19. bis 21. April (10 bis 18 Uhr) können am Rande der Dörbnitzer Heide ausgefallene Accessoires für Haus und Garten, Schmuck und Mode, Gartenarchitektur, Grills uund manches mehr betrachtet und gekauft werden. Ein Depot-Dienst und auch der sogenannte »ZasterLaster«, ein mobiler Geldautomat, verschönern und erleichtern dabei das Kauferlebnis. Auch Kinder werden mit Mal- und Bastelangeboten versorgt, so dass im Schlosspark und bei schlechtem Wetter in den Innenräumen in Ruhe flaniert werden kann. www.lebensart-messe.de LEBEN OHNE ERDÖL Gegenwärtig erzeugen Erdöl-Raffinerien sehr effizient eine Vielzahl von Produkten für nahezu alle Le­bensbereiche. Der fossile Rohstoff steht jedoch nur begrenzt zur Verfügung. Die Entwicklung von vergleichbaren Bioraffinerien wird notwendig, um viele Biomasse-basierte Produkte konkurrenzfähig zu ihren auf fossilen Rohstoffen basierenden Äquivalentprodukten zu machen. In einer Sonntagsvorlesung am 14. April (11 Uhr) stellt Birgit Kamm vom Forschungsinstitut Bioaktive Polymersysteme (Biopos) e.V. und Dozentin der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus das Konzept im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (Am Neuen Markt 9 in Potsdam) vor. Ihr Vortrag trägt den Titel: »Bioraffinerien – Leben ohne Erdöl«. www.potsdamer-koepfe.de

Z KUR

& & Gut  Gut

kURZ & GUT WIRTSCHaftsleben

Z KUR Z KUR KUR

Z KUR

Z Z KUR Z ZZZKUR KUR KUR KUR BILDUNGZZ ZKUR Z KUR KUR KUR Z KUR Z KRBILDUNGKUR Z Z KUR KUR


37

WIRTSCHaftsleben Thema

Fokus:

Musik

Netzwerk-Konferenz in Potsdam Musik ist Lebensunterhaltung, für viele Musikschaffende aber ebenso Lebensunterhalt. Einen Überblick über die Akteure im Land Brandenburg, die im Mainstream und abseits davon vom Musikschaffen leben oder es versuchen, gibt es nicht. Um den Ist-Zustand der Musikszene Brandenburgs kennenzulernen und die Voraussetzungen für das wirtschaftliche Musikschaffen zu verbessern, initiieren das Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, die Initiative Musik GmbH und die ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH in der Reihe ›KreativDialog‹ die eintägige Konferenz ›Fokus Musik (Jazz/Pop/Rock) Brandenburg‹. Am 9. April sind Musiker, Bands, Veranstalter, Produzenten, Booking-Agenturen, Labels, Verlage, Förderer und Multiplikatoren ab 14 Uhr in das ›Waschhaus Potsdam‹ eingeladen. In Vorträgen, Diskussionen und Workshops dreht es sich um die Förderung, Ausbildung, Kommunikation, Verwertung und Vernetzung im Bereich Jazz/Pop/Rock in Brandenburg. Impulsvorträge etablierter Profis aus den Medien, Förderer wie Veranstalter, wechseln sich ab mit kurzen Good-Practise-Beispielen von Bands, Musikern, Agenturen und Spielstättenbetreibern. Der Tag klingt mit einem Get-Together beim Livekonzert zweier Brandenburg Acts im Rahmen von ›Rubys Tuesday‹ aus. Keynote-Redner ist Tim Renner (Geschäftsführer Motor Entertainment GmbH und Autor). Er spricht über »Musikschaffen im 21. Jahrhundert – Zum Arbeiten im grenzenlosen digitalen Umfeld und dem Einfluss von Standortfaktoren«. Ein Vertreter der ›Radio Fritz‹-Musikredaktion hält einen Impulsvortrag zum Thema »Wie unterstützt ›Radio Fritz‹ Bands aus der Region?« Weitere Impulsvorträge werden von Detlef Franke (Geschäftsführer LAG Soziokultur, »Zwischen Staat und Markt: ökonomische Wirkungen soziokultureller Praxis für die Musikwirtschaft«) und Henning Rümenapp (Initiative Musik GmbH und Gitarrist der ›Guano Apes‹, »Initiative Musik – Förderung für Künstler und Unternehmen der Musikwirtschaft«) gehalten. In den ›Good Practise‹-Präsentationen geben unter anderem Michael »Bodenski« Boden (›Subway To Sally‹), Florian Kusch (›Nikaya‹), Margit Voigt (Kunst- und Musikschule Regenbogen e.V., Blankenfelde), Frieder Friedersdorf (Inhaber des Clubs ›Bebel‹ in Cottbus), Jörg Zinke (Studio ›Showcase Potsdam‹) und Frank Przybilla (Agentur ›ZeitZuBleiben!‹, Potsdam) ihre Erfahrungen weiter. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Anmeldungen können per E-Mail an fokus.musik@yahoo.de erfolgen. www.fokusmusik.wordpress.com

Informationsveranstaltung für Schüler und Eltern Ich will einen attraktiven und zukunftssicheren Beruf im Sozialoder Gesundheitswesen ausüben, dazu lasse ich mich kompetent im BBW e.V. beraten!

Berufliche Schule für Sozialwesen - anerkannte Ersatzschule – - Sozialassistent/in 2 Jahre Vollzeit - Heilerziehungspfleger/in 3 Jahre Vollzeit - Heilerziehungspfleger/in 3 Jahre Teilzeit - Erzieher/in 3 Jahre Vollzeit - Erzieher/in 3 Jahre Teilzeit Die. / Mi. oder Fr. / Sa.

jeweils ab 05.08.2013 05.08.2013 09.08.2013 05.08.2013 06.08.2013 09.08.2013

Staatlich anerkannte Ausbildungsstätte für Rettungsassistenten jeweils ab - Rettungsassistent/in 2 Jahre Vollzeit 19.08.2013 - Rettungssanitäter/in 4 Monate Vollzeit 02.09.2013

Zeppelinstraße 152 • 14471 Potsdam Telefon: (0331) 9 67 22 - 0 • Fax: (0331) 9 67 22 - 30 Internet: www.bbwev.de • E-Mail: mailbox@bbwev.de

Brandenburgisches Bildungswerk für Medizin und Soziales e.V.

in Kooperation mit der

Informationsveranstaltung 16.04.2013 18.00 bis 20.00 Uhr Berufsbegleitendes Studium 05.09.2013 bis 26.08.2016 Bachelor of Arts B.A. in Business Administration Gesundheits- und Sozialmanagement Bachelor of Arts (B.A.) in Social-, Healthcare- und Education-Management – Nursing – Interessiert? Dann lassen Sie sich bei uns im Haus kompetent beraten! Anmeldungen gerne unter der u. g. Telefonnummer!

Zeppelinstraße 152 • 14471 Potsdam Telefon: (0331) 9 67 22 - 0 • Fax: (0331) 9 67 22 - 30 Internet: www.bbwev.de • E-Mail: mailbox@bbwev.de


Ich Tarzan, du Belle In den Osterferien veranstaltet die ›Schatzinsel Potsdam‹ im ›Kabarett Obelisk‹ einen Musical-Workshop, der für alles Disney-Fans ab 8 Jahren ein Highlight des Frühlings sein wird. Mit Darstellern aus ›Mamma Mia‹, ›Tarzan‹ und ›Die Schöne und das Biest‹ wird vom 2. bis zum 6. April ein Disney-Medley zusammengestellt, in dem die Kinder unter den Augen der Profis tanzen, singen und schauspielen können. Nach drei Stunden Probe an jedem Tag steht am Ende die große

Antik- und Trödelmarkt Samstag, 6. April 2013, 9 - 17 Uhr Samstag, 6. Oktober 2012, 9 - 17 Uhr

Donnerstag und Freitag 10 bis 17 Uhr Samstag 9 bis 12 Uhr (im Januar) Donnerstag und Freitag 10 bis 17 Uhr

Aufführung, bei der die Nachwuchs-Stars zeigen können, was in ihnen steckt. www.schatzinsel-potsdam.de Über den Tellerrand schauen Im Rahmen eines Beruforientierungsprojektes für Mädchen, dem ›Girls‘ Day‹, werden am 25. April vor allem technische Unternehmen, Hochschulen und Forschungszentren in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse öffnen. Auch in Potsdam sind für verschiedene Veranstaltungen noch Plätze frei. Diese sind online über die Aktionslandkarte zu finden. Parallel zum ›Girls‘ Day‹ findet auch der ›Boys’ Day‹ statt. Für die Jungen ab der 5. Klasse stehen vor allem Berufe in den Bereichen Erziehung, Gesundheit und Pflege, sowie in weiteren Berufsfelder, in denen bislang wenige Männer arbeiten, auf dem Programm. www.girls-day.de www.boys-day.de Hexennacht Kleine und große Hexen treffen sich am 30. April auf dem Blocksberg, um die Walpurgisnacht zu feiern. Wem der Weg in den Harz zu weit ist, der kann ab 19 Uhr sein Glück auf dem Winzerberg versuchen, auf dem in diesem Jahr erstmalig ein Hexenspektakel für die ganze Familie stattfindet. Mit magischer Feuershow, Live-Musik und vielfältigen Kinderangeboten wird hier in den Mai getanzt. Auch im ›Lindenpark‹ werden die Walpurgisfeuer entzündet. Um 16 Uhr beginnt dort das Fest mit dem Besuch der Hexen Mirakula und Serpentina für die kleinsten Zauberlehrlinge. Ein buntes Programm, mit Knüppelteig sowie einer Feuershow und vielem mehr ebnet den Weg in den Mai. Und wer es wirklich wissen will, der fragt »Spieglein, Spieglein an

38

der Wand, wer ist die Hässlichste im ganzen Park?« und kann dafür einen Preis abstauben. www.frauenzentrum-potsdam.de www.lindenpark.de Abenteuersaison In dieser Saison veranstaltet der ›AbenteuerPark Potsdam‹ an jedem letzten Freitag im Monat ein betreutes Kinderklettern. Ein erfahrener Ranger betreut Kinder bis 12 Jahre und ab einer Größe von 1,30 m für zweieinhalb Stunden. Rotes oder grünes Kletterwasser und ein Eis sorgen am 26. April (15 Uhr) für die nötige Erfrischung beim Kletterabenteuer. Rechtzeitiges Reservieren sichert einen Platz hoch oben in den Bäumen. www.abenteuerpark.de Geheimgesellschaft am Neuen Garten Das Osterferienprogramm im ›Treffpunkt Freizeit‹ hält vom 2. bis 5. April (jeweils 9 bis 15 Uhr) etwas Besonderes bereit: Bei einer Schloss- und Parkerkundung können Kinder von 8 bis 12 Jahren den Geheimnissen des Königs auf den Grund gehen. Dazu wird eine Geheimgesellschaft gegründet und extra ein eigener Orden entworfen. Die Teilnehmer modellieren und vergolden auch etwas mit echtem Gold, verfassen mit Zaubertinte geheime Botschaften und entwickeln eine Geheimschrift. Im Schlosspark gilt es, die energiegeladenen Orte zu entdecken und auf den Pfaden des Preussenkönigs Friedrich Wilhelms II. zu wandeln. Außerdem soll sich mit geflügelten Pferden und Sphinxen beschäftigt werden und es entstehen einige kostbare Kunstwerke, die mit nach Hause genommen werden dürfen. www.treffpunktfreizeit.de

Z KUR

& & Gut  Gut

Kurz & Gut Familienleben

Z KUR Z KUR Z KUR

KUR Z KUR

Z Z AMILI KUR Z E F ZZKUR KUR Z KUR AMILI KUR F ZZ ZKUR E Z KUR AMILI KUR KUR Z KUR Z KUR Z Z KUR KURKUR


39

FAmilienleben REZENSIONEN

viktoria garten

p rBuchhandlung ä sen t i e r t

›UND AuSSerdem sind Borsten schön‹ [Buch]

Nadia Budde: ›Außerdem sind Borsten schön‹, Peter Hammer Verlag, 32 Seiten, ab 3 Jahren, 14.90 €

Es kann einfach nicht genug Bücher geben, die kleinen Kindern sagen, dass sie okay sind, wie sie sind. Dass jeder Mensch anders ist, vor allem anders aussieht. Der Wunsch, anders auszusehen als man eben aussieht, erwacht meistens zwar erst später im Leben, aber dieses wunderbare neue Buch von Nadia Budde macht schon den Kleinsten klar: Es mag sein, dass wir manchmal unzufrieden mit uns sind. Aber: Alle anderen sind das auch manchmal, und: das brauchen wir eigentlich gar nicht zu sein.

In gewohnt witzigen Reimen erzählt Nadia Budde von Mädchen, die gern wie Elfen aussähen und von Jungs, die Superhelden sein möchten. Vom Onkel, der sich zu klein fühlt und vom Freund, der länger ist als die meisten anderen. Sie zeichnet dazu mit ihrem bekannt lässigen Strich und in knalligen Farben picklige, borstige und irgendwie verschobene Gestalten, die alle hier und da etwas an sich auszusetzen haben. Bis zuletzt Onkel Parzival zu Wort kommt. Und der weiß es eben einfach besser. [sm]

›Sommerschnee und Wurstmaschine‹ [BUCH] Moderne Kunst ist ein Thema, bei dem sogar manch Erwachsener aussteigt, weil er die teilweise sehr schrägen Exponate der Künstler einfach nicht versteht. Umso erstaunlicher also, dass sich jetzt ein Team von polnischen Autoren und Illustratoren an ein Kindersachbuch herangewagt hat, welches einen Einblick in eben diese Kunstrichtung geben möchte. Mit einer gelungenen Einleitung und einem kleinen Register der verschiedenen Arten moderner Kunst, die oft als Installation, Performance oder Konzeptkunst auftritt, bereitet das Buch auf eine spannende Sammlung von Texten zu Kunstwerken vor, die sowohl Biografisches über den Künstler als auch die Entstehungsgeschichte des Werkes verraten. Diese Texte sind so

anekdotisch und locker aufbereitet, dass es schwer fällt, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Liest man über Olafur Eliasson, dass er in seinen Ausstellungen durch Farben reisen lässt, Flüsse grün färbte oder unter New Yorks Brücken künstliche Wasserfälle erzeugte, möchte man am liebsten losfahren, um diese Aktionen mit eigenen Augen zu sehen. Oder die Ausstellung ›Der Lauf der Dinge‹ des Schweizer Künstlerduos Fischli und Weiss. Stundenlang haben sie an einer Installation gearbeitet, die ähnlich wie in Reihe gestellte Dominosteine funktioniert. Tritt man ein Ding los, schubst dieses ein zweites, drittes, viertes an und löst eine Kettenreaktion aus, bei der es ordentlich zischt, knallt und lärmt. Toll!

Aleksandra & Daniel Mizielinsky und Sebastian Cichocki: ›Sommerschnee und Wurstmaschine‹, Moritz Verlag, 216 Seiten, ab 9 Jahren, 19.95 €

Schön gemachtes Kindersachbuch mit tollem Farbkonzept, tollen Illustrationen und spannenden Geschichten aus der Welt der Kunst. [as]

›Müssen Tiere Zähne putzen?‹ [AUDIO-CD]

Henning Wiesner, Walli Müller: ›Müssen Tiere Zähne putzen?‹, Audio-CD, der Hörverlag, ab 8 Jahren, 9.99 €

Wen solche Fragen umtreiben wie »Kriegen Gänse Gänsehaut?«, »Müssen Tiere Zähne putzen?« oder »Schläft das Murmeltier wie ein Murmeltier?«, der fragt am besten – ja, einen Zoodirektor! Henning Wiesner ist der ehemalige Direktor des Münchner Zoos Hellabrunn und ein Experte, was heimische oder exotische Tiere angeht. Und er speist den Fragenden nicht einfach mit einer knappen Antwort à la »ja« oder »nein« ab. Unterhaltsam weiß er über scheue Igel, pfiffige Elefanten oder ängstliche Hunde zu plaudern, erzählt von Schimpansen, die

lachen, Waschbären, die sich nicht wirklich gern waschen, von diebischen Elstern und Raben, die sich gern und schnell auch nicht ganz so höfliche Worte beibringen lassen. Auf der CD zum gleichnamigen Buch, dessen Autorin sich vor allem von Sprichwörtern aus dem Tierreich zu den Fragen inspirieren ließ, leiht ihm übrigens Achim Höppner seine Stimme, die angenehm warm und tief ist und so schön erzählt, dass man sich die tierischen Anekdoten gern auch ein zweites und drittes Mal anhört. Die Fragen stellen die Kinder Sara Collori und Simon Hoffmann. [as]


Familienleben 40

Ausflug

AUSFLUG

Special

Beim Blick aus dem Fenster will man es nicht mehr für möglich halten – aber die Erfahrung lehrt uns, dass in den nächsten Wochen langsam, aber sicher der Frühling Einzug halten wird. Proportional zur Temperatur werden dann die Stimmung und die Anzahl der Aufenthalte außerhalb der Wohnung wieder steigen. In der Hoffnung auf baldiges Erscheinen haben wir für Sie verschiedene Ausflugsziele in Berlin und Brandenburg zusammengestellt, die immer eine Reise wert sind. Ob Familienausflug, Kulturereignis

Natur

oder Abenteuertrip – hier finden Sie die schönsten Ziele der Region auf einen Blick. Einen Blick zu werfen lohnt sich auch in die eben erschienene kleine Schwester von friedrich. Sie trägt den Namen ›Luise‹ und ist ein Freizeit-Wegweiser für die Rubriken Shopping, Ausflug & Wellness, Kultur & Kunst und Gastronomie, mit dem Sie sich für ausgewählte Orte tolle Gutscheine sichern können. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausfliegen und Entdecken!

Kultur

Abenteuer

Reiter- & Erlebnisbauernhof

Sommer im Amphitheater

disati Kletterwald Grünheide

Inmitten von Sand, Kiefern und unbegrenzten Reitmöglichkeiten liegen der Reiterhof und das Gestüt für Islandpferde Laekurhof in Groß Briesen. Auf dem Hof werden die Gäste in familiärer Atmosphäre empfangen. Ob fortgeschrittene Reiter oder Anfänger – jedem wird ein individuelles Erlebnisprogramm geboten. Vertrauensvoller Umgang zwischen Mensch und Pferd ist dabei besonders wichtig.

Vor der eindrucksvollen und charmanten Kulisse des Senftenberger Sees befindet sich ein einmaliges Theater: das im Mai 2001 eröffnete Amphitheater der NEUEN BÜHNE Senftenberg. Von Ende Mai bis Anfang September präsentiert die NEUE BÜHNE abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. Lassen Sie sich verzaubern und informieren Sie sich rechtzeitig!

Lust auf Abenteuer? Dann ab in den Kletterwald Grünheide, direkt am Strand des Werlsees mit schicker Bar. Balanciert, kraxelt, rutscht mit Freunden, der Familie oder den Kollegen durch die Bäume mit Blick auf Strand und Wasser! NEU 2013: Minis-Kletterlabyrinth ab 4 Jahren. Ein spannender Tag mit Klettern, Baden, Relaxen, Kanu und Beachvolleyball.

Kietz 11 / 14806 Groß Briesen Tel. 033846 41673 info@reiterhof-gross-briesen.de www.reiterhof-gross-briesen.de

Amphitheater am Senftenberger See NEUE BÜHNE Senftenberg Kartentelefon 03573 80 12 86 karten@theater-senftenberg.de www.amphitheater-senftenberg.de

Kletterwald Grünheide Nordstrand Werlsee / Friedrich-Engels-Str. 14b 15537 Grünheide Öffnungszeiten siehe Homepage www.kletterwald-gruenheide.de


41

FAmilienlebeN

Natur

NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal Das NaturParkZentrum ist der Startpunkt für eine Entdeckungsreise in den Naturpark Nuthe-Nieplitz. Neben Tipps für den Aufenthalt bietet es auch ein Tagesprogramm für die ganze Familie. Im Wildgehege auf die Pirsch gehen und Rot-, Dam- und Muffelwild beobachten oder die Erlebnisausstellung Glauer Felder besuchen! Glauer Tal 1, 14959 Trebbin/ Blankensee Öffnungszeiten NaturParkZentrum: tägl. 10 – 17 Uhr (Gastronomie abweichend) www.naturpark-nuthe-nieplitz.de

Natur

Natur

Abenteuer

Stutenmilchfarm Grüne Oase

kulturinseleinsiedel

Die Stutenmilchfarm Grüne Oase ist eine Farm mit Charme. Die Stutenmilch kommt von Lastpferden, die eine besondere Milch liefern und nicht geritten werden. Sie werden außerdem naturheilkundlich betreut. Zum Angebot gehören auch Seminare und Stutenmilch-Kosmetik. Bei Kaffee und Kuchen kann man die Atmosphäre genießen und die Tiere streicheln.

Spannende Nächte im »grüngeringelten Abenteuerfreizeitpark« und am Fuße des 1. Deutschen Baumhaushotels – Im Herzen der Ferienregion ZentralLausitz existiert rings um das 1. Deutsche Baumhaushotel ein in seiner Art einmaliger Erlebnisort mit spielerischen Verbindungen zwischen Kunst, Kultur und Natur. Abenteuerwildnis und Ort für die Seele zugleich!

Zur Grünen Oase / 14656 Brieselang OT Bredow / Tel. 03321 74488 0 www.stutenmilchfarm.de Individuelle Öffnungszeiten, den Besuch bitte terminlich abstimmen.

Kulturinsel Einsiedel 1 02829 Neißeaue OT Zentendorf Tel. 035891 49124 marika@kulturinsel.de www.kulturinsel.com

Natur

Natur

Foto K. Wendlandt

Fleckschnupphof

OZEANEUM

DOMÄNE DAHLEM

Das sanfte Abenteuer vor den Toren Berlins. Eine unvergessliche Stunde oder eine ganze Woche – hier erlebt man Urlaub. Einfach mal die Seele baumeln lassen und vom Stress des Alltags entspannen! Auf dem alten Bauernhof zwischen all den Tieren – Kamelen, Minischweine, Schafe, Ziegen, Hunde, Katzen und Meerschweinchen – gelingt das ganz schnell und leicht.

Fünf Er­lebnisausstellungen und 45 teils riesige Aquarien beschreiben im OZEANEUM Stralsund eine faszinie­ rende Unterwasserreise durch die nördlichen Meere. Im Juli feiert das Museum seinen Geburtstag. Unter dem Motto »5 Jahre OZEANEUM – Eine Liebeserklärung an die Meere‹ gibt es vom 10. bis 14. Juli ein abwechslungsreiches Programm mit interessanten Führungen, vielen Aktionen und tollen Überraschun­gen.

Kennen Sie die Domäne Dahlem, das beliebte Freilandmuseum mit besucheroffenem Bio-Bauernhof im Südwesten Berlins? Über 300 000 Besucher kommen jedes Jahr hierher, um den Hofalltag mit Tieren, Feldern, Wiesen, Gärten und Hofladen, aber auch Ausstellungen, die großen Marktfeste, Konzerte, spannende Führungen und Mitmach-Angebote für Groß und Klein zu erleben. Kommen doch auch Sie bald mal vorbei!

Kamelhof Nassenheide ›Fleckschnupphof‹ OT Nassenheide / Am Dorfanger 12 16775 Löwenberger Land Tel. 0177 3019 530 www.fleckschnupphof.de

OZEANEUM Stralsund GmbH Hafenstr. 11 / 18439 Stralsund Tel. 03831 2650 610 E-Mail: info(at)ozeaneum.de www.ozeaneum.de

Domäne Dahlem – Landgut und Museum Königin-Luise-Str. 49, 14195 Berlin Direkt am U-Bahnhof Dahlem Dorf (U3) Tel. 030 666 300 22 www.domaene-dahlem.de


Lebenswandel

42

Paarbeziehung

zwischen Intimität und Krise von Marion Weise » Oft vermag erst eine Krise, unsere gewohnten Modelle von der Welt zu durchbrechen. Eine Krise ist ein Geschenk, eine Chance und vielleicht eine Manifestation dessen, dass das Leben uns liebt, indem es uns dazu verlockt, die Welt jenseits des Tanzes zu erkunden, den wir zur Zeit tanzen. « Leslie Lebeau In Paarbeziehungen, wie in allen Beziehungen, ist die überaus beglückendste Erfahrung die von Intimität. Ich meine hier das erfüllende Zusammensein, den intensiven Kontakt, die tiefe Berührung mit dem Wesenskern des Anderen. Diese Begegnungen halten uns, in ihnen erleben wir Beziehung und sie klingen meist lange in uns nach. Eigentlich sind es

wohl Augenblicke der Intimität, die wir in unserem Zusammensein mit anderen suchen. Probleme, Krisen und auch Streits sind im Laufe einer lebendigen, langjährigen Partnerschaft nahezu unvermeidbar. Als Menschen sind wir unterschiedlich und entwickeln uns weiter, genauso wie unsere Beziehungen sich verändern, anpassen, weiterentwickeln.

Die Frage ist: Wie gehen wir mit Krisen, Veränderungen und vor allem mit Unterschieden um? Entwicklungsprozesse, also Zeiten der Veränderung, bringen meist Unruhe und Unsicherheiten mit sich. Bedürfnisse und auch Ziele verändern sich. Mitunter sind wir einander auch ganz fremd. Die Frage ist: Wie gehen wir mit Krisen, Veränderungen und vor allem mit Unterschieden um? Laut statistischem Bundesamt wurde 2011 jede dritte Ehe geschieden. Männer sind zum Zeitpunkt der Scheidung im Durchschnitt über 45 Jahre alt, Frauen über 42. Die Dauer der Beziehung liegt zu diesem Zeitpunkt im Schnitt bei 14,5 Jahren. Es gibt Krisen und Probleme, die sich aus der spezifischen Lebenssituation ergeben und solche, die scheinbar immer wieder auftreten und geradezu als wiederkehrende, negative Kreisläufe fast in jeder Partnerschaft erlebt werden. Krisen, die sich aus der Lebenssituation ergeben, sind eng mit Veränderungen in den Lebensumständen gekoppelt: In einer Ehe mit kleinen Kindern stehen die Bedürfnisse der Kinder im Mittelpunkt. Im mittleren Alter, wenn Kraft, Zeit und

Foto Martina Friedl / pixelio.de

Geld zur Verfügung stehen, entdecken wir manchmal eine neue Freiheit. Und im Alter sind wiederum ganz andere Dinge im Vordergrund der Beziehung. Lebensphasenübergänge sind beispielsweise das erste Kind, der Kauf eines Hauses und die Zeit, wenn die Kinder groß sind und aus dem Haus gehen. Diese Ereignisse sind Härtetests für Beziehungen und regelmäßig mit Krisen verbunden. Wobei ich Krisen immer als Ruf der Seele verstehe, persönlich zu reifen und zu wachsen. Diese Veränderungen im Inneren beunruhigen und verwirren uns oft. Wir wissen so wenig über unsere seelischen Entwicklungsschritte, diese prozesshaften Übergänge von einem Lebensabschnitt in den nächsten, denen natürlich auch unsere Beziehungen unterworfen sind. Doch finden sie unweigerlich in jedem Leben statt und das ist gut so. Die äußeren Erscheinungsbilder, denen die inneren Prozesse vorausgehen, kennen wir alle. Drei bis vier Jahre nach dem ersten Kind kommt es oft zur Trennung. Gründe dafür liegen in den veränderten Belastungen, die auf Eltern zukommen, wobei gleichzeitig meist Zärtlichkeit und Sexualität in der Beziehung nachlassen. Intimität wird meist als gesamte Familie oder mit den Kindern erfahren, seltener mit dem Partner. Paare sehen sich dann nur noch als Eltern, finden sich in klaren Rollenverteilungen wieder und gerade Frauen wollten das doch nicht so. In dieser Phase wäre es ganz wichtig, dass beide sich als Paar nicht aus den Augen verlieren. Für Kinder ist es am wichtigsten, dass die Eltern als Paar gut miteinander auskommen. Diese innere, auch außen spürbare Verbundenheit wird auf die Kinder übertragen. Sie fühlen sich aber auch dann geliebt, sicher und geborgen, wenn die Eltern sich (regelmäßig) liebevoll


43

lebenswandel

Marion Weise, geb. 1967, ist Paartherapeutin und lebt mit ihrem Sohn und ihrem Partner in der Nähe von Potsdam. T (0331) 879 089 60 www.psychotherapiepaarberatung-potsdam.de

mit sich beschäftigen. Paarbeziehung ist sehr wichtig, auch als Eltern. Trotz Kindern zu zweit sein, sich Zeit für einander nehmen, etwas zu zweit unternehmen. Zärtlich zueinander sein. Immer wieder. Sich berühren. Dem anderen zuhören, ihn ernst nehmen. Fragen Sie sich in diesem Zusammenhang: Welche Art Beziehung will ich mit Kindern führen? Wie will ich als Mutter/ Vater sein? Was kann so bleiben? Was soll sich wie verändern? Was brauche ich? Was will ich wirklich? Wobei brauchen wir vielleicht Unterstützung? Ebenfalls wichtig und auch an der Statistik zu erkennen ist die sogenannte Krise in den mittleren Jahren (Midlife-Crisis). Bei Frauen um die 40. Bei Männern etwas später, mit ungefähr 45 bis 50 Jahren. Das ist die Zeit für eine Bilanz. Lebensziele werden überdacht und möglicherweise verändert. Häufig einhergehend mit (zumindest innerer) Unsicherheit.

Krisen sind ein Aufruf an uns, uns weiterzuentwickeln, Altes zu überdenken, Neues zu wagen, vor allem Veränderung zu riskieren. Menschen wird in dieser Zeit klar: Das, was bisher war, war – wenn es sehr gut geht – die Hälfte meines Lebens. Wie will ich die zweite Hälfte gestalten? Will ich so weiterleben bis zum Schluss? Will ich mit dem Mann/ der Frau an meiner Seite den Rest meines Lebens zusammensein? Was kann so bleiben, was sollte sich verändern? Sind die Kinder groß oder sogar schon aus dem Haus, verwenden Eltern sehr viel weniger Zeit auf sie. Was fangen wir miteinander an, wenn wir uns nicht um Kinder kümmern? Ist noch genug Verbundenheit und Liebe zwischen uns, um zusammenzublei-

ben? Krisen sind ein Aufruf an uns, uns weiterzuentwickeln, Altes zu überdenken, Neues zu wagen, vor allem Veränderung zu riskieren. Dazu zwingen uns Krisen geradezu.

Stellen Sie sich immer wieder die Frage: Wollen sie Recht haben oder eine Beziehung führen? Legen Sie Ihre grundlegenden Emotionen offen und verzichten Sie dabei auf Schuldzuweisungen und Wertungen! Und dies mit so viel Mitgefühl wie möglich. So wird Intimität möglich. Das ist schwer und wohl ein lebenslanger Lernprozess, der aber sehr viel Freude schenken kann. Partner, die sich im Laufe der Zeit immer stärker darauf konzentrieren, wie sie die eigenen Reaktionen verändern und regulieren können (anstatt zu versuchen, dem anderen die Schuld nachzuweisen, ihn zu verändern oder Recht haben zu wollen), werden meist mit dem Gefühl der Verbundenheit wertschätzend zusammenleben. Stellen Sie sich immer wieder die Frage: Wollen sie Recht haben oder eine Beziehung führen? Paare, die sich mit Schuldzuweisungen und Vorwürfen aufhalten und versuchen, den anderen so zu verändern, wie man selbst es für richtig hält, verlieren sich häufig in erfolglosen Kämpfen und zerstörerischen, immer wieder gleichbleibenden Interaktionszyklen. Diese für jede Beziehung typischen Kreisläufe treten auf und sind, wenn einmal eingefahren, für die Paare allein oft schwer zu durchbrechen. Eine Paarberatung kann hier helfen, sich der Interaktionen bewusster zu werden und sie verändern zu lernen. Ein fast jedem bekanntes Beispiel ist der Kreislauf aus Verfolger (fordert ein) und Verfolgtem (zieht sich zurück). Leicht ergibt

sich diese schmerzhafte Interaktion aus dem Umstand, dass Frauen in Beziehungen häufig über ein Gefühl von Mangel klagen, Männer hingegen über das Gefühl von Enge. Das unterschiedliche Bedürfnis nach körperlicher Nähe kann wiederum einen anderen Kreislauf in Gang setzen. Menschen unterscheiden sich darin, wie viel Intimität sie zulassen mögen und auch benötigen, um sich sicher zu fühlen. Dabei bestimmt der Partner mit dem geringsten Bedürfnis nach Intimität das Maß an gelebter Intimität in der Beziehung. (Und weil beim Schreiben ein wenig das Thema Sexualität anklingt, noch eine Erfahrung aus meiner Praxis: Frauen kommen häufig über Nähe zur Sexualität, Männer jedoch über Sexualität zur Nähe.) Deshalb besteht mein wichtigstes therapeutisches Konzept zumeist darin, Paare bei der Selbstreflexion zu unterstützen, damit jeder eigene, grundlegende Gefühle und Bedürfnisse erkennen und kommunizieren lernt, statt in ergebnislosen Schuldzuweisungen und/ oder Vorwürfen alle Energie zu verbrauchen. Auf der anderen Seite ist es erforderlich, die emotionale Reaktionsfähigkeit der Partner zu fördern, damit sie das Anliegen des anderen nicht mit Abwehr beantworten müssen. Der andere gehört zu ihrem Team, ist ihr Mitspieler, steht an Ihrer Seite. Stellen Sie sich an die seine! Er/ Sie ist nicht Ihr Feind. Ihr Partner hat – aus seinem Blickwinkel betrachtet – auch Recht. Paul Watzlawick nennt den Glauben, es gäbe nur eine Wirklichkeit, »die gefährlichste all dieser Selbsttäuschungen.« Es gibt keine absolute Wirklichkeit, sondern nur Ihren, subjektiven Teil der Wirklichkeitsauffassungen. Manchmal hat Ihr Partner eine andere (Wirklichkeits-)Auffassung. Das kommt vor. Darf sein. Ist menschlich und auch gut so.


Lebenswandel

44

Darf ich vorstellen ‌

friedrichs Familie hat Zuwachs bekommen! Der kleine Nachwuchs wurde auf den Namen ›Luise‚ getauft und soll Ihnen in den nächsten sechs Monaten mit besonderen Gutscheinen zu Diensten sein, wenn es darum geht, Edles & Exquisites, aber auch das Simple im Leben genieĂ&#x;en zu kĂśnnen. Geist, Mut, Bescheidenheit, SchĂśnheit und Klasse sind mit dem groĂ&#x;en Namen der Luise verbunden. Wir fĂźhlen uns der Nichte Friedrichs des GroĂ&#x;en verbunden, die als FĂźrstin RadziwiĹ‚Ĺ‚ zur Grande Dame der Berliner Gesellschaft wurde. Ihr Name stand fĂźr Wissbegier und Intellekt, wobei sie die Standesgrenzen nicht so ernst nahm.

Die Redaktion der ›Luise‚ mĂśchte sich jetzt und in Zukunft an diese Worte halten und sich nicht auf der Leistung des groĂ&#x;en Bruders friedrich ausruhen, sondern fĂźr Sie nach Interessantem Ausschau halten und Ihnen als ein neuer Leitstern den Weg zu lohnenswerten Orten in Potsdam und im Land Brandenburg weisen. Ganz im Sinne von Friedrichs Nichte hoffen auch wir auf einen groĂ&#x;en Freundeskreis. Das Heft und die darin enthaltenen Gutscheine sind daher kostenlos und damit allen aufmerksamen Lesern zugänglich. Die ›Luise‚ erhalten Sie exklusiv Ăźber unsere friedrich-Displays und an ausgewählten Standorten in der Innenstadt und dem Umland.

Sie besaĂ&#x; einen weiten Freundeskreis von Gelehrten und KĂźnstlern. Wir denken bei diesem Namen auch an die viel geliebte KĂśnigin Luise. In stĂźrmischen Zeiten soll sie einst gesagt haben, dass man auf den Lorbeeren Friedrichs des GroĂ&#x;en eingeschlafen sei. Heinrich von Kleist nannte sie dagegen jenen Stern, der voller Pracht erst flimmert, wenn er durch finstre Wetterwolken bricht.

Potsdamer Platz 1 10785 Berlin T (030) 25 93 70 80 Täglich 10-20 Uhr geÜffnet www.panoramapunkt.de

3BCBUUGSEJF "VGGBISUJN"VG[VH

&JOUSJUU

¨ 1" / 0 3 " . " 1 6 / , 5

Eine Ăœbersicht Ăźber alle Auslagestellen finden Sie unter www.friedrich-zeitschrift.de Die nächste ›Luise‚ erscheint im Oktober 2013 und widmet sich dann speziell der Herbst-/ Wintersaison.

Marlene-Dietrich-Allee 9 14482 Potsdam T (0331) 877 36 28 kontakt@extavium.de www.extavium.de

3BCBUU BVGVOTFSF 'BNJMJFOLBSUF

*NNFSTDIzOOFVHJFSJHCMFJCFO

& 9 5"7 * 6 .  §

.JU CFS  &YQPOBUFO VOE WJFMFO

FJOFN OFV FJOHFSJDIUFUFO ,DIFOMBCPS

&YQFSJNFOUJFSLVSTFO MjEU EBT &YUBWJ

NBDIU EBT 'PSTDIFO SJDIUJH 4QB‡ "MMF

VN LMFJOF VOE HSP‡F 'PSTDIFS [V FJOFS

&YQPOBUF JO EFS "VTTUFMMVOH ESGFO

TQBOOFOEFO &OUEFDLVOHTSFJTF EVSDI

BOHFGBTTU  FSLVOEFU  BVTQSPCJFSU VOE

EJF 8FMU EFS 8JTTFOTDIBGU FJO .JU [XFJ

FSGPSTDIU XFSEFO 'S 'SBHFO KFEFS "SU

HSP‡[HJHFO&YQFSJNFOUJFSSjVNFOVOE

TUFIFO VOTFSF 5VUPSFO KFEFS[FJU CFSFJU

# F S M J O    4 P  X F J U  EB T  "V H F  S F J D I U %FS ½1BOPSBNBQVOLUŸ BN 1PUTEBNFS

T[FOJFSU VOE NJU EFO #MJDLFO BVG EBT

1MBU[ JO #FSMJO JTU FJO 0SU EFS 4VQFS

IFVUJHF #FSMJO WFSCVOEFO *N SVOEVN

MBUJWF %JF "VTTJDIUTQMBUUGPSN  JO 

WFSHMBTUFO 1BOPSBNBDBGn GIMU NBO

.FUFSO )zIF BVG EFN ,PMMIPGG5PXFS 

TJDIJOEJFFSVOEFS+BISF[V

CJFUFU FJOF HSBOEJPTF "VTTJDIU BVG

SDLWFSTFU[U %BT -JDIU CSJDIU TJDI  KF

%FVUTDIMBOET )BVQUTUBEU )JOBVG [V

OBDI5BHFT[FJU JOEFOHPMEFOFO;JOOFO

8FOO ,JUB,JOEFS (MJCCFS IFSTUFMMFO 

FJOFSEFSIzDITUFO0QFO"JS"VTTJDIUT

EFT 5PXFST  EFS TPHFOBOOUFO ¨,SPOF

4FDITKjISJHFFJOFO5SBCBOUJOEJF)zIF

UFSSBTTFO#FSMJOTHFMBOHUNBONJUEFN

WPO #FSMJO§ &JO 4UPDLXFSL IzIFS  JO

IFCFO  4DIVMLMBTTFO 4PMBS[FMMFO TFMCFS

TDIOFMMTUFO "VG[VH &VSPQBT JO OVS 

EFS  &UBHF  HFOJF‡U NBO BCFOET BVG

CBVFO VOE &SXBDITFOF GBT[JOJFSU FJOFO

4FLVOEFO %FO #FTVDIFS FSXBSUFU FJO

FJOFN USBVNIBGUFO 4POOFOEFDL EFO

)FJ‡MVGUCBMMPO CFPCBDIUFO  EBOO XFS

JNQPTBOUFS "VTCMJDL "MMF 4FIFOTXS

TQFLUBLVMjSTUFO 4POOFOVOUFSHBOH WPS

EFO/BUVSXJTTFOTDIBGUFOTQJFMFSJTDIFS

EJHLFJUFO #FSMJOT XJSLFO [VN (SFJGFO

EFS#FSMJOFS4LZMJOF

MFCCBSHFNBDIU&HBMPCBMT4DIVMF ,JUB

OBIF *O EFS OFVFO 'SFJMVGUBVTTUFMMVOH

PEFS BMT 'BNJMJF  JN &YUBWJVN HJCU FT

½#FSMJOFS #MJDLF BVG EFO 1PUTEBNFS

FJOF.FOHF[VFSMFCFO*NNFSOFVF&Y

1MBU[Âź XVSEF EJF CFXFHUF (FTDIJDIUF

QFSJNFOUJFSLVSTF TPSHFO GS "CXFDIT

EFT 1PUTEBNFS 1MBU[FT NVMUJNFEJBM JO

MVOHVOE4QBOOVOHCFJKFEFN#FTVDI

-





mal ganz anders ...

* NNFSTDIzO OFVHJFSJHCMFJCFO

1

-


45

lebenswandel sport

Die Adler in der

Mauser

Der Frühling ist da und so wie alles wieder zum Leben erwacht, haben auch die Adler vom 1. VfL Potsdam begonnen, ihre dicken Winterdaunen abzulegen und in die Neubildung des Gefieders überzugehen. Nach einigem Auf und Ab hat sich die Mannschaft mit der Situ-

ation arrangiert, unabhängig vom Endresultat in dieser Saison weiterhin in der Spielklasse zu verweilen. Auch der Verein verfolgt eine Neuausrichtung, die notwendig und unabdingbar ist, um sich langfristig im Kreise der Großen – sprich: der 2. Handball-Bundesliga – etablieren zu können. Hier zählt nicht der Moment, sondern die Dauer, die Zukunft. Daher muss neu aufgebaut werden, denn erst wenn das Fundament wieder stimmt, lässt sich auch am Dach weiter arbeiten. Das heißt für den Verein aber nicht, dass es um nichts mehr geht, denn jeder einzelne Spieler möchte weiterhin zeigen, dass die Adler sportlich an die Spitze gehören. Das gilt vor allem für die Heimspiele: Am Samstag, 6. April, empfängt der 1. VfL Potsdam um 19 Uhr mit der HSG Tarp/Wanderup einen der Staffelfavoriten und am Sonntag, 21. April, geht es um 16 Uhr gegen die GWD Minden II. Für alle Neu-Potsdamer gibt es dabei noch ein besonderes Schmankerl, denn Erstsemester kommen in den Genuss, sich die beiden AprilHeimspiele kostenlos anzusehen. Also überzeuge sich jeder selbst und schaue einfach mal in der schönen MBS-Arena vorbei! [tl]

großen Wert auf die Entwicklung des Vereins hin zu einem fannahen Verein. So wird es in Zukunft deutlich mehr Miteinander im Vereinsleben geben. Vereinsführung, Gremienmitglieder, Sponsoren, Mitglieder und Fans sollen und wollen an einem Strang ziehen.

Babelsberg 03 fordert daher alle Fans und Freunde des Vereins auf, Mitglied bei den Nulldreiern zu werden und somit den jetzt beschrittenen Weg zu unterstützen. Entscheide mit, bestimme mit! [Thoralf Höntze]

für die Fans und durch die Fans Sie bilden die Basis, bestimmen maßgeblich die Entwicklung mit und sind das höchste Gremium eines jeden Vereins: die Mitglieder. Über die Mitgliedschaft bekundet jeder Fan seine Verbundenheit zu seinem Verein. Babelsberg 03 ist besonders stolz auf seine Mitglieder und Fans. Schon im Mai 2011 retteten die »Nulldreier« mit zahlreichen kreativen Aktionen ihren Verein. Fast zwei Jahre später wurde nun ein personeller Neuanfang in die Wege geleitet. Am Gestaltungsprozess für diesen wichtigen Neuanfang waren ebenfalls maßgeblich die Fans und Mitglieder beteiligt. Die neuen Gremienmitglieder um den Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Dieter Wiedemann legen


Feinschmecker Lebenswandel 46

präsentiert von: ›Der Hammer‹

kocht

ENDLICH FRÜHLING! Kalbsfilet unter der Bärlauchkruste mit Spargelgemüse & grünem Kartoffelpüree zubereitet von Katharina und DIRK Zu einer frühlingshaften Kochsession lud uns in diesem Monat das Restaurant ›Der Hammer‹ im Kutschstall-Ensemble ein. In der zum Genießerlokal umgebauten, ehemaligen Schmiede können Gäste deutsche, leicht mediterran beeinflusst Küche genießen. Zu einem Klassiker im Kutschstall ist der Businesslunch, den es montags als Lunchbüffet und an allen anderen Tagen als Tellergericht oder 3-Gang-Menü gibt, geworden. Unsere Grafikerin Katharina freut sich auf den ersten Vorgeschmack der kommenden Saison. Zusammen mit Chefkoch Dirk, dem sie anfangs noch vorsichtig über die Schulter und in die Töpfe schaut, wird sie sich an einem leckeren Hauptgericht versuchen. Motiviert durch die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings, die zum Verweilen auf der großzügigen Terrasse einladen, machen die beiden sich ans Werk. Mehr Infos unter: www.kutschstall-potsdam.de • www.friedrich-zeitschrift.de

Viele frische Zutaten in entspanntem Ambiente erwarten uns und laden zu kreativen Höchstleistungen ein. Das bunte Potpourri lässt uns schon jetzt das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Mit flinken Fingern werden Kartoffeln und Spargel geschält. Beim Stampfen der Kartoffeln kann Katharina ihre Superkräfte unter Beweis stellen.

Neu ab August immer am 3. Samstag der ›FAMILIENBRUNCH spezial‹ mit Kindermode, Kinderspiel & Freiraum für die Eltern!

Am Neuen Markt 9a/b • T (0331) 200 68 87

Feingefühl und handwerkliches Geschick zeigt Dirk beim zärtlichen Formen der frisch zubereiteten Bärlauchbutter, die später das Kalbsfilet geschmacklich abrunden wird.


47

lebenswandel Feinschmecker

Mit dem Tempo des Profis kann Katharina nicht mithalten, aber sie lernt sehr schnell und so darf sie … … das Würzen übernehmen – normalerweise Chefsache, aber für Katharina macht Dirk eine Ausnahme.

Mit einer beeindruckenden Feuershow setzt Dirk unserer Kochsession das i-Tüpfelchen auf. Wir sind schwer beeindruckt und die Vorfreude auf unsere schmackhafte Komposition steigt.

Dirk leistet exzellente Vorarbeit …

… so dass Katharina ihr Talent als Gestalterin beim Verzieren der Teller voll ausleben kann!

Unser kulinarischer Start in die Saison sieht nicht nur toll aus, sondern erweckt auch unsere Geschmacksknospen aus dem Winterschlaf. Ob Osterbrunch oder Feste und Feiern wie Kommunion, Hochzeiten und Geburtstage – im ›Hammer‹ fühlt man sich willkommen! en

person e für 2

nlist Zutate

Fotos Benjamin Reissing

l , 200g Kartoffe t, 140g le sfi Butter, lb g a 400g K ch , 100 il M l m el , 200 er Sparg Erbsen , ss nd grün u er uskatnu ß ei M w ffer und je 200g fe P , lz a rise S je eine P

daise cker, 1 TL Zu nensaft, ro it feffer Z P L d n ,2E , Salz u 3 Eigelb e Butter en ss a el sg 300g au

Sa uce

Hollan

el , 100g Kruste g Zwieb für die ehl , 100 m Pfeffer el d m n , Salz u 200g Sem auch 00g Bärl Butter, 1


Schön war's ... vergangenEN MONAT

SChön War’s 48

Unser März-Cover-Model Monika Brodka spielte am 6. März im ›Waschhaus‹ vor zahlreichen polnischen und deutschen Fans. friedrich stand ebenfalls im Publikum und fragte nach weiteren Exportschlagern aus unserem Nachbarland, abgesehen vom bezaubernden Star des Abends.

wirk»Das polnische Essen ist rogi hab lich lecker. Vor allem Pie ler!« Tel ich immer gern auf dem and chl uts De aus ike Frieder

»Wir haben die schöns ten Frauen, den Beweis habt ihr ja auf dem Cover!« Andrzej aus Polen

ort bin ich »Wodka – Für diesen Exp kbar.« r dan unseren Nachbarn seh Lisa aus Deutschland

www.waschhaus.de

Am 8. März fand die legendäre ›LadiesFashionNight‹ im ›Le Manège‹ statt. Bei Sekt, Modenschauen und Stylingaktionen kam grandiose Partystimmung auf. friedrich fragte die Damen, welches Accessoire im Alltag das wichtigste für sie ist.

»Für mich sind es Ohrrin ge!« Kathrin »Und bei mir meine Sch als.« Anette

»Da sind wir uns einig: Mascara muss sein!« Jessi Alex, Susi, Kathleen &

»Wir gehen niemals ohn e Ha tasche aus dem Haus. Die ndmuss immer mit!« Pia, Anja, Bea & Belli

facebook.com/ModeblogNadineZechlin

In den Bahnhofspassagen eröffnete am 7. März eine neue Filiale der ›BioCompany‹. friedrich verkostete einen äußerst gesunden Rote-Beete-Sauerkraut-Saft-Cocktail und fragte nach, welche Produkte in jedem Fall »bio« sein sollten.

bio! Außerdem »Bei mir ist alles sein, das ist mir al ion reg sollte es org Kaiser, GeGe !« sehr wichtig ›BioCompany‹ r schäf tsführer de

»Beim Fleisch ist es mir besonders wichtig!« Monika

dukte. »Ich kaufe wechselnde Pro gerade ist.« Immer das, wonach mir Sabine

www.biocompany.de


49

Kalender

Wiedersehen macht Freude... regelmäßige Veranstaltungen

Montag

Kurse ________________________________ 09:00-14:30 Computerschule Kulturhaus Babelsberg 09:30 Kreativzirkel Bürgerhaus Stern*Zeichen 10:00-11:30 Kreativkurs für Senioren Treffpunkt Freizeit 16:00 -18:00 Das Theater der Sprachen Englisch – offen für alle Altersgruppen KUZE

Familie ________________________________ 09:30-11:00 Tanz für Eltern & Kinder [1-2] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 16:00 Nähen for kids (and moms) Nähen lernen, eigene Ideen umsetzen Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 15:30-17:00 Tanz am Trapez [6-11] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:30-17:30 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche Kunstgriff23 16:00 - 18:00 Malen für Kinder mit Farben und Formen beschäftigen Haus der Generationen und Kulturen 17:00-18:00 Break Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 18:00-20:00 Line Dance Club 18

Dienstag

22:30 Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie Schiffbauergasse | Waschhaus

Mittwoch

Sonstiges ________________________________ 19.00 – 02.00 Frrapó – Freies Radio Potsdam sendet Live und Du kannst mitmachen. 90,7 MHz Pdm. und 88,4 Bln. 11 – line Galerie Café

FEIERN ________________________________

Kurse ________________________________ 10:00-12:00 Freizeitchor Cantamus singt unter professioneller Anleitung Treffpunkt Freizeit 17:00 Tango Argentino | tanguito 17:00 Tango Teenage-Club, 18:15 Mittelstufe, 19:30 Einsteiger, 20:45 Fortgeschrittene Friedenssaal 18:30-19:30 Trommelkurs Kulturhaus Babelsberg 20:00-21:30 SPIELdich! für Erwachsene Kulturhaus Babelsberg

Familie ________________________________

09:00 Aktiv über 50 Kulturhaus Babelsberg 09:15+17:15 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 17:00+19:00 Schwangerenyoga Anm.: T (0157) 719 41279 www.potsdam-yogakurse.de Lindenstraße, Potsdam 18:00-19:30 Qi-Gong Kulturhaus Babelsberg 18:30-20:00 F.M.Alexandertechnik Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 19:30 Sahaja Yoga Kulturhaus Babelsberg 20:00-21:30 YOGA UND AKROBATIK Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

14:00-17:00 Nähstube für Kinder Kulturhaus Babelsberg 15:00-17:00 Eltern-Kind-Zeit Lindenpark 15:30-16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00 Theaterreise mit Kathrin [8-12] Lindenpark 16:30-17:30 Kindertanz [7-8] Schiffbauergasse | Studiohaus fabrik 16:30-18:00 Hip Hop/Street Dance Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 18:00-21:00 Breakdance Training Club 18 19:00-21:00 Line Dance Club 18 19:00 Kelle hoch! Der Tischtennisabend clubmitte, freiLand

08:00 – 11:00 Heider‘s Montags Buffet großes Montags buffet inkl. Filterkaffee o. Tee & Orangemsaft Restaurant & Café Heider 09:00 Alm Burger Menü saftiges Rindfleisch vom Charolais Rind (180g) auf dem Lavastein gegrillt mit mild-nussigem Bergkäse, pikanten Potatoe Wedges und Bacon. Dazu Krautsalat und eine Flasche Coca-Cola 0,2l für 10,50 € Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 11:30 – 14:00 Regionale Klassiker zur Mittagspause (immer Mo bis Fr, außer Feiertags) täglich wechselndes Gericht für € 6,90 inklusive einer Tasse Kaffee, Espresso oder Cappucino Restaurant & Café Heider 17:30 Roter Tulpenmontag frisch gezapftes Astra 0,3 l für 1,50 € Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

Sport & gesundheit ________________________________

10:00-11:30 Hatha-Morgenyoga Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 10:40-11:40 Tai Chi Chuan, einfach gesund Kulturhaus Babelsberg 15:30+17:15 Yoga mit Antje Anm.: T (0157) 719 41279 www.potsdam-yogakurse.de Oberlinhaus, Potsdam 17:00-18:15 FELDENKRAIS- Bewusstheit durch Bewegung Fitness & Tanz Studio Mader 19:00-20:15 FELDENKRAIS- Bewusstheit durch Bewegung Praxis für Physiotherapie K. Dams

Sport & gesundheit ________________________________

GAstro ________________________________

Termine Termine

GAstro ________________________________

Kurse ________________________________ 10:00-11:30 Biografisches Schreiben Treffpunkt Freizeit 14:00-17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLandGelände 14:30-16:30 Gemischter Chor der Volkssolidarität Kulturhaus Babelsberg 14:30-16:00 Romanbauwerkstatt Treffpunkt Freizeit 16:00-18:00 Das Theater der Sprachen Spanisch – offen für alle Altersgruppen KUZE 17:15-18:15 Trommelkurs Kulturhaus Babelsberg 19:00-21:00 Literaturgenuss Schreibwerkstatt Kulturhaus Babelsberg 19:30 Strick schön! stricken in gemütlicher Runde Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 19:30 Tango Argentino | tanguito 19:30 Mittelstufe, 20:45 Einsteiger Kulturhaus Babelsberg

Familie ________________________________ 10:00-11:00 BABYclub Lindenpark 14:00-17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00-16:00 Kindertanz [4-5] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:00+16:00 Trommeln mit Tom (& Matze/Luka) j.w.d. offenes Jugendhaus 16:00-17:00 Modern Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00-17:30 Tanz für Eltern & Kinder [2-4] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

Sport & gesundheit ________________________________

SÜSSER DIENSTAG FÜR

2

1

Zwei Stück hausgemachte Kuchen zum Preis von Einem. Jeden Dienstag im:

Friedrich-Ebert-Straße 92 www.bagelsandcoffee.de 07:00 Süßer Dienstag Zwei Stück hausgemachte Kuchen zum Preis von Einem. Bagels & Coffee

09:30 Aktiv über 50 Kulturhaus Babelsberg 10:00+17:15+18:00 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 10:00-11.30 Modern next level Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 11.30-13.00 Tanz für 55 plus Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 16:00 Fußball Gemeinsam mit Phillip könnt ihr das Runde ins Eckige schießen! Club 18 17:30+19:30 Yoga mit Antje Anm.: T (0157) 719 41279 www.potsdam-yogakurse.de Lindenstraße, Potsdam 18:00-20:00 Training Potsdamer JumpStyler Club 18 18:00-19:00 Cantienica Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

www.friedrich-zeitschrift.de

18:00-20:00 KungFu Bürgerhaus am Schlaatz 18:30-20:00 Hatha Yoga Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 19:00 ›Tischtennis für alle‹ 11-Line, Charlottenstr. 119 19:15-20:45 Stimme und Bewegung Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 20:00-21:30 Moderner Tanz und Impro Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

GAstro ________________________________ 11:30 Wiener Mittwoch Wiener Schnitzel vom Kalb mit lauwarmen Kartoffel – Gurkensalat Restaurant & Café Heider 17:00 Kochen im Club Club 18

Donnerstag

BÜHNE ________________________________ 19:00-21:00 Felix Dubiel spielt Pop und Jazz-Klassiker Restaurant & Café Heider 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100

Kurse ________________________________ 09:00-14:30 Computerschule Kulturhaus Babelsberg 17:00-18:30 Pappmaché Treffpunkt Freizeit 18:00-20:00 Bildhauerkurs für alle KunstWERK 19:00 Tango Argentino | tanguito 19:00 Mittelstufe, 20:15 Praktika Friedenssaal 19:00-21:30 Malerei-Grafik-Plastik für Erwachsene KunstWERK 19:00-21:30 Schachschule Treffpunkt Freizeit 20:30 Gemeinsame Meditation Einführende Erklärungen: 19:00 Buddhismus Zentrum Potsdam, Jägerallee 26

Familie ________________________________ 14:00-17:00 Gitarrenunterricht Kulturhaus Babelsberg 15:00+16:00 Rocken mit Phillip – Der E-Gitarren Kurs j.w.d. offenes Jugendhaus 15:00-17:00 Comix 4 all Comiczeichnen für jeden clubmitte, freiLand 15:30-16:30 Kindertanz [6-7] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:45+16:45 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 16:00-17:00 Kreativer Kindertanz Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00-17:00 Kinderschauspielschule ›Theater Theater‹ [11+] Kulturhaus Babelsberg 16:30-18:00 KindertanzCie Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 17:00-19:00 Karateselbstverteidigungskurs clubmitte, freiLand 17:30-20:00 Breakdance Training Club 18 18:00-20:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18

Sport & gesundheit ________________________________ 09:00-10:00 Aktiv über 50 Kulturhaus Babelsberg 10:00-11:00 Pilates am Morgen Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus


Termine Termine 10:00-10:45 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 10:45+18:00+18:45 Aquafitness Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 11:00-12:15 FELDENKRAIS- Bewusstheit durch Bewegung Schiffbauergasse | fabrik Studio 2 16:00-17:00 Ernährungsseminar kostenlos & wechselnde Themen am letzten Donnerstag im Monat Oberlinklinik 16:30+17:30 Pilates Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 18:00-20:00 Tai Chi Chuan, einfach gesund Kulturhaus Babelsberg 20:45-22:45 Gymnastikkurs T (0331) 740 99 21 Kulturhaus Babelsberg

Freitag

Vortrag, LESUNG, Führung ________________________________ 16:00 In der Aura des mittelalterlichen Raumes – Einblicke in die Nikolaikirche Führung mit Orgelausklang: 17:00 Nikolaikirche | Stadtmuseum Berlin

Kurse ________________________________ 09:30-11:30 Frauenchor der Volkssolidarität Kulturhaus Babelsberg 15:30-17:30 Die Black Pearls Profi Nachwuchs (13-25 Jahre) Schatzinsel 16:00 Nähen für Teens (&friends) ab 11 Jahre Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 19:00-22:15 Babelsberger Tanzkurse Tanzkurs für Paare und Ehepaare Kulturhaus Babelsberg 19:30-21:00 Musical-Ladies die Musical Klasse für Erwachsene Schatzinsel

Familie ________________________________ 10:00 Klangwolke mit Henriette Lindenpark

Kalender

15:00-17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers – probiert euch an den Plattentellern aus clubmitte auf dem freiLand-Gelände 16:00 Bandtraining mit Clemens Texten, Komponieren und zusammen spielenLindenpark 16:30-18:00 Hip Hop/Street Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 18:00-21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18

GAstro ________________________________ 08:00 – 11:00 Frühstücksbuffet im Scheunenrestaurant Spargel – und Erlebnishof Klaistow 10:00 - 14:00 Brunch Café Hundertwasser 10:00 – 15:00 Brunch Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg

GAstro ________________________________ 18:00 Kulinarischer Freitag Regionales 3 Gänge Überraschungsmenü Hotel Residenz am Motzener See, Motzen

14:00-17:00 Potsdamer Rokoko e.V. höfische Tänze des Barock und Rokoko Bürgerhaus am Schlaatz

GAstro ________________________________

14:00 – 17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café

Sonstiges ________________________________ 14:00 – 16:00 Strick, Näh, Filz und Häkelrunde mit Hilfe und Anleitung zum Selbermachen 11 – line Galerie Café

Sonntag

BÜHNE ________________________________

Samstag

Kurse ________________________________ 09:30-10:30 Stepptanz Kulturhaus Babelsberg 14:00-16:00 Strick-, Näh-, Filzund Häkelrunde mit Hilfe und Anleitung Café Galerie 11-line

15:00 17:30 FLUXUS+ Teatime Felix Dubiel am Klavier Schiffbauergasse | museum FLUXUS+ 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100

FILM ________________________________ 20:15-21:45 Tatort übern Beamer Café Galerie 11-line

familie ________________________________

Vortrag, LESUNG, Führung ________________________________

10:00-11:00 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung eines Koi-Experten Wissenswertes über die intelligenten Tiere erfahren Biosphäre Potsdam 13:00 Auf den Gipfeln des Pamir – Baumklettern und Slackline Nomadenland, Volkspark 13:00-14:00 Kreativer Kindertanz [3-5] Kulturhaus Babelsberg 14:00-15:00 Kreativer Kindertanz [6+] Kulturhaus Babelsberg

15:00 Pianola, Orchestrion, Grammo phon & Co Vorführung der mechanischen Musikinstrumente Märkisches Museum

Sport & gesundheit ________________________________ 09:30-10:30 Steptanz Mittelstufe von 7 bis 77 Jahren Kulturhaus Babelsberg

bildung ________________________________ 09:00-11:30 Russische Schule für Kinder Bilingua Plus Kulturhaus Babelsberg

09:00-10:00 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung eines Koi-Experten Wissenswertes über die intelligenten Tiere erfahren Biosphäre Potsdam 14:00-17:00 Winterspielplatz Treffpunkt Freizeit

Sport & gesundheit ________________________________

Sport & gesundheit ________________________________ 09:30-11:00 Bewegt in den Tag Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 10:00-11:15 Wirbelsäulengymnastik Kulturhaus Babelsberg 10:00-10:45 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 10:45-11:45 Aquafitness in der Schwangerschaft Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 16:00-17:30 Aikido Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 17:15+18:00+18:45 Aquafitness Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 19:30-21:00 Vinjasa-Yoga Körperübungen im Einklang mit Atmung u. Aufmerksamkeit. Kulturhaus Babelsberg

50

Kurse ________________________________ 18:00-20:00 Iaido Treffpunkt Freizeit

Kirche ________________________________ 09:00 Afrikanischer Gottesdienst Gottesdienst der afrikanischen Gemeinde Haus der Generationen und Kulturen

Familie ________________________________ 09:00 - 14:00 Aktivbrunch am See Brunchen und mit der Familie Bogenschießen, optional nachmittags Segelausflug mit Skipper. Bitte anmelden: 0331.90 77 55 55 Kongresshotel

www.friedrich-zeitschrift.de

08:00 – 11:00 Frühstücksbuffet im Scheunenrestaurant Spargel – und Erlebnishof Klaistow 09:00 – 14:00 Aktivbrunch am See freie Aktivitäten an Land je nach Saison mit Boule & Bogenschießen oder Eisstockschießen, T ( 0331) 90 77 55 55 Kongresshotel Potsdam 09:00-13:00 Lüttland Sonntagsbrunch Mit großem Spielbereich für die Kinder. Lüttland Coffee 10:00 - 14:00 Familienbrunch in Kolberg Frühstücks- und Mittagsbüffet direkt am Wolziger See, Kinderbetreuung, Infos: 033768.208 60 Teamgeist-Eventlocation, Heidesee OT Kolberg 10:00 – 13:00 Sonntagsbrunch inklusive Heißgetränk und Saft Restaurant & Café Heider 10:00 - 14:00 Brunch Café Hundertwasser 10:00 – 14:00 Sonntagsbrunch mit Kinderbetreuung Havelmeer 10:00 – 14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00 – 15:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 10:30 – 13:00 Brunch im Panorama – Wintergarten Restaurant auf dem Pfingstberg 11:00 – 17:00 Extralangefrühstücken 11 – line Galerie Café 11:00 – 17:00 Sonntagsfrühstück buntes Pottpourie an Frühstücksvariationen LEANDER 15:00 – 18:00 Waffelalarm leckere Nusswaffeln u.v.m. Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 15:00 – 18:00 Familiensonntag & Familiencafé monatlich wechselnde Spielthemen mit zusätzlichem Programm Lindenpark

Gitarrenunterricht

=HLWOLFKӿH[LEHO 2KQH9HUWUDJVELQGXQJ 1lKH+%)3RWVGDP ZZZPDWKLDVLOOLQJGH


Kalender

MontagAb Bühne ________________________________ POTSDAM 17:00 Torquato Tasso von Johann Wolfgang Goethe Regie: Tina Engel Neues Palais, Potsdam 17:00 Schach von Wuthenow zum letzten Mal Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam LAND BRANDENBURG 15:00 Feiertagstraum vor dem Essen eine Komödie von Alexander Ostrowskij Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Kunst ________________________________ POTSDAM 11:00 ›Hinterglasmalerei‹ Astrid Germo, in der Spergalerie Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 13:00–18:00 Ostermontag Sonderöffnung des museum FLUXUS+ Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert ________________________________

Sport & Gesundheit ________________________________

Familie ________________________________

BRANDENBURG

POTSDAM 09:00–15:00 Wilde Ferienzeit: Bauen, Backen, Bremsen Workshops & Angebote sind betreut & beinhalten ein vollwertiges Bio-Mittagessen, Anm.: office@lindenpark.de oder T (0331) 74 79 7-0 Lindenpark, Potsdam 10:00–13:00 ›Best of Disney‹Musicalworkshop [8+] 2.4-6.4, Intensivtraining mit Szenen, Songs & Choreographien aus Tarzan, König der Löwen & Die Schöne und das Biest. Es unterrichten Musicalprofis aus den Original-Shows. SCHATZINSEL POTSDAM Die Musical-Akademie für Kinder, Potsdam 15:00–17:00 Quiz on Easter Club 18, Potsdam

Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

51

Unser OsterGeschenk an Sie

13:10 vom 27. 3. – 3.4.2013 erhalten Sie beim Kauf von 10 Eintrittskarten bei allen Tarifen

3 Karten geschenkt.

Sport & Gesundheit ________________________________

Kristall-Saunatherme Fichtestraße 14974 Ludwigsfelde Tel. 0 33 78 / 5 18 79-0

Gastro ________________________________

POTSDAM 13:00–14:00 Geburtsvorbereitende Akupunktur Gespräche über die Geburt, Station F3, Raum 304, Infos: (0331) 241- 5651 Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam 14:15 Yoga-Angebote für Schwangere [siehe: 02.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

Gastro ________________________________

Fried_Stopper_41.25x80_Ostern.indd 11.03.2013 1 14:33:32 UhrPOTSDAM POTSDAM 19:00 rückholz delight HipHop POTSDAM 16:00 Kammermusik im Foyer: Recital Cafélounge Rückholz, Potsdam 10:00 Brunchfahrt zum Osterfest Werke für Flöte, Fagott und Klavier 3,5 Stunden mit der MS Sanssouci von Gaetano Donizetti, Camille rund um die Insel Potsdam inkl. Saint-Sans,Franz Schubert, Eugène Brunch-Buffet, Reservierung unter: Bozza, Pierre Gabaye, André Caplet (0331) 275 92 –10 / -20 / -30 und Philippe Gaubert Weiße Flotte Potsdam, Potsdam Nikolaisaal Potsdam, Potsdam Bühne 10:00 Ostermontagsbrunch ________________________________ Vortrag, Lesung, Führung Buffet inklusive Kaffee, Tee und ________________________________ BERLIN Säften, sowie eine kleine OsterüBERLIN 20:00 Knack den Jackpot berraschung 16:00 Umweltengagement und NachhalImprotheater Paternoster Walhalla, Potsdam tigkeitspolitik in Kuba kesselhaus maschinenhaus KulturLAND BRANDENBURG Bsp, Herausforderungen, Perspektiven brauerei, Berlin 11:00 Osterbrunch Botanisches Museum Berlinösterliche Köstlichkeiten und Film Dahlem, Berlin saisonale Landküche, um Reservie________________________________ LAND BRANDENBURG rung wird gebeten POTSDAM 14:00 Kirchenschätze im Schloss Frucht-Erlebnis-Garten Petzow, 10:00 Die Kinder vom Napf [6] Führung mit Matthias Marr, Werder/OT Petzow Kinderferienkino Anm.: T (033233) 7 36 11 Thalia Arthouse Kinos, Potsdam Schloss Paretz, Ketzin

MittwochAd

Familie ________________________________ POTSDAM 14:00–17:00 VerstEGG Ostereiersuche mit tollen Gewinnen Volkspark Potsdam, Potsdam 14:00 Ostermärchen im Nomadenland 15 Uhr ›Peter Pan‹ zu Gast im Nomadenland, 17 Uhr ›Der selbstsüchtige Riese‹ Volkspark Potsdam, Potsdam BERLIN 15:00 Die kleine Meerjungfrau [5+] nach H.C. Andersen, Die kleine Meerjungfrau Sirene verliebt sich sterblich in den Prinzen von Lowland. Für die Liebe zu einem Menschen muss sie die den Unterwasserfeen eigene Unsterblichkeit aufgeben. Atze Musiktheater, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00+16:00 Der Wettlauf von Hase und Igel ein Puppenspiel mit Musik und Liedern mit Meike Kreim Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

DienstagAc Bühne ________________________________ BERLIN 20:00 Eine ganz normale Familie berührende Geschichte einer nicht ganz normalen Familie Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 15:00 Grüne Stunde – Nur für Erwachsene ›Eine zerbrechliche Angelegenheit‹ , nachösterliche Veranstaltung Naturkundemuseum, Potsdam

Bildung ________________________________ POTSDAM 15:00 Originell bewerben kreativ und online Tipps & Tricks für eine Bewerbung Agentur für Arbeit, Potsdam

Kunst ________________________________ POTSDAM 13:00–18:00 Museumstag 50 % Ermäß. auf alle Eintrittspreise Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam

Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 Ute Freudenberg und Band Nikolaisaal Potsdam, Potsdam BERLIN 20:00 Best of Berlin Comedian Harmonists großeHits aber auch neue Lieder und Geschichten aus den vergangenen 15 Jahren Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin

Familie ________________________________ POTSDAM 12:00–15:00 Ferienprogramm [8-13] Ferienkurs für SchülerInnen Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

14:00–17:00 Paradiespflanzen in den Osterferien [6-14] Ferienworkshop für Kinder, Anm.: T (0331) 710 244 Kunstschule Potsdam, Potsdam BERLIN 10:00–14:00 Steig ein – Zeitreise durch die Kunst[8+] Osterferienprogramm für Kinder: Rollenspiele mit Video und Greenscreen-Technik Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 Der Wettlauf von Hase und Igel [siehe: 01.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 10:00–12:00 Stillgruppe ab 6 Monate Station F3, Raum 304, Infos: (0331) 241-5685 Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam 12:30–14:00 Stillgruppe bis 6 Monate Station F3, Raum 304, Infos: (0331) 241-5685 Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam 18:00 Ein Leben ohne Brille Info-Veranstaltung im Ambulanzzentrum B3 Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Daily Soup klassisch, mit Vollkornbrot Bagels & Coffee, Potsdam

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 19:00 Traditionelle Buddhistische Meditation SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e.V., Potsdam

DonnerstagAe Bühne ________________________________ POTSDAM 20:00 TabularasaTrotzTohuwabohu Kabarett Schwarze Grütze – Gastspiel Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam

Film ________________________________ POTSDAM 20:00 Friedrich der Saupreuß der alte Fritz privat und wie ihn bisher niemand kannte Black Fleck, Potsdam

Kunst ________________________________ POTSDAM 14:00–17:00 Chris Hinze - ›NANDANGA‹ Skulpturen aus 2012 und 2013 Kunsthaus sans titre, Potsdam

Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 Steffi & Andy ein Best Of der Rock- und Popgeschichterei John Barnett Schiff | Schiffbauergasse, Potsdam


Termine Termine BERLIN 20:00 Best of Berlin Comedian Harmonists [siehe: 03.04] Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 19:00 Wir bleiben zusammen, und kein Tod kann uns trennen Potsdamer Erstaufführung, es lesen Theresa Scholze & Sabine Scholze Gedenkstätte Lindenstraße, Potsdam

Bildung ________________________________ POTSDAM 10:00 Perfektes Vorstellungsgespräch Tipps & Tricks für die Hürden im Bewerbungsgespräch Agentur für Arbeit, Potsdam

Kalender

Feiern ________________________________

POTSDAM 20:00 Ferien-Sonder-Karaoke Gutenberg100, Potsdam 20:00 ›like a virgin‹ 80er Vinyllsause Club Laguna, Potsdam

Konzert ________________________________ POTSDAM 21:00 Dusk plays Nirvana unplugged Hommage an Nirvana – live und unplugged mit dem kanadischen Musiker Andre Dusk und Freunden Lindenpark, Potsdam

Familie ________________________________

POTSDAM 09:00–15:00 Wilde Ferienzeit: Bauen, Backen, Bremsen [siehe: 02.04] Lindenpark, Potsdam 09:30–11:00 Ferienfrühstück Club 18, Potsdam 11:00 Tag der Rekorde – II Club 18, Potsdam 14:00–17:00 Paradiespflanzen in den Osterferien [siehe: 03.04] Kunstschule Potsdam, Potsdam BERLIN 10:00–14:00 Steig ein – Zeitreise durch die Kunst Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 Der Wettlauf von Hase und Igel [siehe: 01.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

POTSDAM 09:00–15:00 Wilde Ferienzeit: Bauen, Backen, Bremsen [siehe: 02.04] Lindenpark, Potsdam 09:30–13:00 Oster-Ferien-Werkstatt II. Werkstatt ums Zeichnen & Colorieren Kunstgriff.23, Potsdam 12:00–15:00 Ferienprogramm [siehe: 03.04] Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam 15:00–17:00 Skulpturenbau mit Zeitungen, Farben und Tapetenleim basteln Club 18, Potsdam BERLIN 10:00–14:00 Steig ein – Zeitreise durch die Kunst Osterferienprogramm für Kinder: Rollenspiele mit Video und Greenscreen-Technik Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Berlin 20:00 Mein Avatar & Ich [12+] temporeiches, lustiges und ohrwurm-geladenes Musical zw. Realität u. virtueller Welt Atze Musiktheater, Berlin

Gastro ________________________________

Gastro ________________________________

POTSDAM 11:00 Red Hot Texas Chili feuriges Chili con Carne, dazu Frischkäse-Dip & getoastetes Fladenbrot Bagels & Coffee, Potsdam 17:00 Live in der Bar Inspirationen sammeln & lebendigen Abend erleben Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam

POTSDAM 00:30 Pimp my Burger Lieblingsburger selbst gestalten Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 17:00 Cocktail for 2 2 Cuba Libre oder 2 Caipirinha zu 8,- € Bagels & Coffee, Potsdam

Familie ________________________________

Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Torquato Tasso [siehe: 01.04] Neues Palais, Potsdam 19:30 Wellen Uraufführung, von Eduard von Keyserling, Regie: Barbara Bürk Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 20:00 Tanztheater International Wolfgang Hoffmann & Sven Till (Potsdam), ›Pandora 88‹ - 10 Jahre Jubiläumstour Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 20:00 Revanche Kriminalstück von Anthony Shaffer Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam

6. 4. 22:00

Bühne ________________________________

POTSDAM 20:00 Bluewater Rock´n Blues Cover Band aus Berlin Gutenberg100, Potsdam 20:00 Elvis The King It’s Now or Never - Der größte Elvis seit Elvis Nikolaisaal Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 19:30 Günther-Fischer-Band & Brandenburger Symphoniker das exklusive Konzert Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Kurse ________________________________ POTSDAM 14:00 Stitching for old Girls Freestyle sticken mit Herzblut und Rock‘n Roll – Shirts oder Rocksäume individuell nach euren Vorstellungen gestalten Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam

Bildung ________________________________

22:00 nachtboulevard friends Theatertrinken - Wein, Mittel der Entgrenzung und des Vergessens, Ursprung des Theaters Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam BERLIN 22:15 DUMMY rasante, sinnliche und technisch höchst innovative Inszenierung CHAMÄLEON Theater, Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 Premiere ›Die Geschichte vom Soldaten‹ experimentelle Cross-Over Produktion des jungen Ensembles Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel 19:30 ›Kleins großer Abgang‹ [siehe: 05.04] Comédie Soleil, Werder (Havel)

Sport & Gesundheit ________________________________

Feiern ________________________________

Kunst ________________________________ 21:00 Live Musik Hot Jazz 98 Strings, mit Jörn Henrich alias Dr. Swing als Gastmusiker am Bass Restaurant & Café Heider, Potsdam 21:30–23:00 Cocktail Happy Hour Alle Cocktails & Longdrinks für 4,90€ Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

Konzert ________________________________

»THEATERTRINKEN– EIN OSTERRITUAL« Performance und feine Weine

POTSDAM 20:00 Zumbaparty Aerobicübungen mit lateinamerikanischen Rhythmen und Tänzen wie Salsa, Merengue, Cumbia und Reggaeton Lindenpark, Potsdam BERLIN 22:00 Move it! Die 90er Party mit DJ Söhnlein B , DJ Michel & DJ !Holg kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin

FreitagAf POTSDAM 19:30 Premiere ›Alle sechzehn Jahre im Sommer‹ von John von Düffel, Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 20:00 TabularasaTrotzTohuwabohu [siehe: 04.04] Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam LAND BRANDENBURG 19:30 ›Kleins großer Abgang‹ turbulente Komödie von Julian Tyrasa über den Theaterbetrieb, mit all seinen Möglichkeiten und Nöten, Entbehrungen und Eitelkeiten, aber auch Überraschungen und Wundern Comédie Soleil, Werder (Havel)

SamstagAg

52

POTSDAM 10:00–22:00 Werkschau Laboratorium Zwischenstand Malerei & Fotografie; Das Laboratorium zeigt Bilder aus dem letzten halben Jahr. FreiLand, Potsdam 14:00–17:00 Chris Hinze - ›NANDANGA‹ [siehe: 04.04] Kunsthaus sans titre, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 10:00–18:00 Grundkurs für Hobbyfotografen 2 Kurstage, theoretischen Grundlagen, richtige Kamerahaltung, Perspektive & Motivwahl KulturStall Potsdam-Babelsberg, Potsdam

POTSDAM

BABELSBERG 03 empfängt im Karl-Liebknecht-Stadion Sa. 06.04.2013 | 14 Uhr

KICKERS OFFENBACH

blauweissbunt  Nulldrei www.babelsberg03.de 14:00 SV Babelsberg 03 Kickers Offenbach Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam

Sa 06.04. 19 Uhr vs. HSG Tarp/ Wanderup MBS ARENA AM LUFTSCHIFFHAFEN 19:00 1. VfL Potsdam HSG Tarp-Wanderup MBS Arena, Potsdam

Feste & Märkte ________________________________ BERLIN 09:00–18:00 Frühjahrsmarkt Berliner Staudenmarkt Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin


53

Kalender

Familie ________________________________

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________

POTSDAM 15:00 Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch [8+] von Michael Ende, Regie: Peter Kube Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam BERLIN 20:00 Mein Avatar & Ich [siehe: 05.04] Atze Musiktheater, Berlin

POTSDAM 11:00 Störche der Erde Führung durch die Sonderausstellung mit dem Sammlungskonservator Werner Gottschalk Naturkundemuseum, Potsdam 14:00 Potsdams schönste Aussicht gestern und heute Belvedere, Pomonatempel und Lennésche Gartenanlage im Wandel der Geschichte, Anm.: T (0331) 20 06 841 Gartenanlage Belvedere, Potsdam BERLIN 10:00 Kampf gegen die Frühjahrsmüdigkeit - erste frische Wild-Kräuter Führung im Freiland mit Dipl.Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin 11:00 Aus der Zeit gefallen eine Hofdame aus der Zeit Friedrichs des Großen plaudert über die Hofgesellschaft Schloss Schönhausen, Berlin

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 11:00–15:00 Öffentliches Training der Langen Kerls Krongut Bornstedt, Potsdam

SonntagAh Bühne ________________________________ POTSDAM 15:00 Torquato Tasso [siehe: 01.04] Neues Palais, Potsdam 16:00 Tanztheater International [siehe: 06.04] Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 17:00 Wellen [siehe: 06.04] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam BERLIN 19:00 DUMMY [siehe: 06.04] CHAMÄLEON Theater, Berlin 20:00 3- Ein Musical für Zwei ein Stück der Stammzellformation kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 ›Kleins großer Abgang‹ [siehe: 05.04] Comédie Soleil, Werder (Havel)

Film ________________________________ POTSDAM 19:00 Mademoiselle Populaire Film zum Sonntag Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

Kunst ________________________________ POTSDAM 10:00–18:00 Werkschau Laboratorium [siehe: 06.04] FreiLand, Potsdam 14:00–17:00 Chris Hinze - ›NANDANGA‹ [siehe: 04.04] Kunsthaus sans titre, Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 ›Gantz magnifique‹ Meisterstücke aus preußischen Schlössern, Anm.: T (033209) 703 45 Schloss Caputh, Caputh (Schwielowsee)

Konzert ________________________________ BERLIN 20:00 Eric Fish & Band KASKADE Tour 2013 (Pop), Support: Hannes Kreuziger kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin LAND BRANDENBURG 16:30 Kammerkonzert | Tubaamericana mit der Sächsischen Tuba Company Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Bildung ________________________________ POTSDAM 10:00–18:00 Grundkurs für Hobbyfotografen [siehe: 06.04] KulturStall Potsdam-Babelsberg, Potsdam

Kirche ________________________________ POTSDAM 15:00 Orgelkonzert Bach und Mendelssohn Gotthard Gerber (Orgel) Heilandskirche Sacrow, Potsdam

Feste & Märkte ________________________________ BERLIN 09:00–18:00 Frühjahrsmarkt [siehe: 06.04] Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin

Familie ________________________________ POTSDAM 13:30 Johann Ludwig von Fauch auf Reisen [7-12] Familienführung mit dem Schlossdrachen, Anm.: T (0331) 96 94 200 Marmorpalais, Potsdam 15:00 Backen am Lehmbackofen gemeinsam werden Pizza, Kuchen, Brot, Brötchen und Kekse gebacken und verspeist Lindenpark, Potsdam 15:00 Der Diener und sein Prinz [6+] Vom Glück, gebraucht zu werden, nach einer Erzählung von Thomas Winding Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam 16:00 Murmels Reise [4+] Einladung, die Welt auf spielerische Weise mit neuen Augen zu entdecken T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam BERLIN 11:00–14:00 Kunstsonntag Zeichnen im Museum mit der ganzen Familie, ab 8 Jahre Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Berlin 14:00–17:00 Spielesonntag historische Spiele selbst ausprobieren Märkisches Museum Berlin, Berlin

14:00 Ich sehe was, was Du nicht siehst Knifflige Aufträge und Aufgaben bieten 45 Minuten Spannung und Unterhaltung; anschließend Vorführung der mechanischen Musikinstrumente Märkisches Museum Berlin, Berlin 14:00 Expedition in den Frühlingswald [5+] Anm.: T (030) 344 41 57 Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin 15:00 Großeltern-Enkel-Sonntag Vom Schaf zum Schal, Anm.: T (030) 666 300 50 Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH, Berlin 16:00 +20:00 Mein Avatar & Ich [siehe: 05.04] Atze Musiktheater, Berlin

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Red Hot Texas Chili [siehe: 04.04] Bagels & Coffee, Potsdam 12:00 Matinée mit Brunch und Livemusik Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 17:00 Cocktail for 2 [siehe: 05.04] Bagels & Coffee, Potsdam

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 11:00 Sonntag um 11 Inszenierungsgespräche zu den neuen Stücken Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam

MontagAi

Julia Mones LOGOPÄDIE Stimm-Workshop »Die Kraft Ihrer Stimme« Samstag, 20. April 2013 Sonntag, 21. April 2013 Eisenhartstraße 6 | 14469 Potsdam Weitere Informationen unter:

www.logopaedie-potsdam.de Sonstiges ________________________________ POTSDAM 14:00 Sozialwerk – Blindenverband Gesprächsrunde Club 18, Potsdam 18:00 Speeddating Pub-à-la-Pub, Potsdam

DienstagAj Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Ein Volksfeind von Henrik Ibsen, Regie: Markus Dietz, zum letzten Mal, 18.45 Uhr Einführung in die Inszenierung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam

������������������ ����������������

Bühne ________________________________ BERLIN 20:00 3- Ein Musical für Zwei [siehe: 07.04] kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00 Murmels Reise [4+] [siehe: 07.04] T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam 10:00 Der Diener und sein Prinz [6+] [siehe: 07.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam BERLIN 10:00 Teddybär tanzt [2-4 J.] Lieder mit Hand und Fuß für die Allerkleinsten von Robert Metcalf Atze Musiktheater, Berlin

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 16:30 Springfinger, Karpaltunnelsyndrom und Morbus Dupuytren – Wenn die Finger nicht mehr tun was sie soll Vortragsreihe; F113 Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

������������� ��������������������������

���������������� �������������������������

����������� ������������������������

Gastro ________________________________ POTSDAM 09:00 Pimp my Burger [siehe: 05.04] Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

������������������������ ��������������������������������

������������� ���������������������������

�������������� ��������������������������������

www.friedrich-zeitschrift.de

�������������

���������������������������������������������������� �������������������������������������


Termine Termine LAND BRANDENBURG 19:30 Die Geschichte vom Soldaten experimentelle Cross-Over Produktion des jungen Ensembles Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 Giora Feidman & Ben Becker Zweistimmig - Eine Hommage an Paul Celan Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 20:00 Sergej Lebedew ›Der Himmel auf ihren Schulter‹ mit anschl. Gespräch, Übersetzung: Franziska Zwerg. Moderation: Hendrik Röder Villa Quandt, Potsdam 20:00 Der Himmel auf ihren Schultern Debüt: Sergej Lebedew, Übersetzung Franziska Zwerg und Moderation Hendrik Röder Villa Quandt, Potsdam

Kurse ________________________________ POTSDAM 19:30 Näh-ABC für blutige Anfänger Stoffe & Garnkunde Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam

Kalender

19:30 Torquato Tasso [siehe: 01.04] Neues Palais, Potsdam BERLIN 20:00 Voraufführung ›Paarungen‹ Am Ende ist niemand mehr das, war er zu sein vorgibt, und durch die Enthüllungen des Abends geraten zwei Jahrzehnte Ehe und Freundschaft aus den Fugen. Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin

Film ________________________________ POTSDAM 21:00 FAQ - Das FilmAuskennerQuiz Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

POTSDAM 16:00 Eröffnung des WaisenhausMuseums auf Ausstellungstafeln, Originaldokumenten und Fotos werden die Lebensverhältnisse der Kinder im ›Großen Waisenhaus zu Potsdam‹ vom 18. bis ins 20. Jahrhundert anschaulich erlebbar gemachtGroßes Waisenhaus zu Potsdam, Potsdam

Konzert ________________________________

POTSDAM 10:00 Murmels Reise [4+] [siehe: 07.04] T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam 10:00 Der Diener und sein Prinz [6+] [siehe: 07.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam 15:00–17:00 Was ist Musik? musikalische Reise mit Nadine & Jörg Club 18, Potsdam BERLIN 09:30+10:45 Teddybär tanzt [2-4 J.] [siehe: 08.04] Atze Musiktheater, Berlin

Sport & Gesundheit ________________________________

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________

POTSDAM 13:00–14:00 Geburtsvorbereitende Akupunktur [siehe: 02.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam 14:15–15:45 Yoga-Angebote für Schwangere [siehe: 02.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

POTSDAM 19:30 3. Lesung ›Bücher – verboten, verbrannt, vergessen‹ Reinhold Schneider ›Der Tröster‹ Garnisonkirche, Potsdam BERLIN 17:00 Toeffling-Salon Der Kreisauer Kreis und Andere – Widerstand im Dritten Reich Ephraim-Palais, Berlin 17:00 Kampf gegen die Frühjahrsmüdig keit - erste frische Wild-Kräuter [siehe: 07.04] Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin

Gastro ________________________________ POTSDAM 19:00 rückholz delight HipHop Cafélounge Rückholz, Potsdam

MittwochBa Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Drei Mal Leben von Yasmina Reza, Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam

Management

Marketing

Kommunikation Berufsbegleitende Weiterbildung für

Kunst und Kultur der FH Potsdam Abschluss: Hochschulzertifikat

Kunst ________________________________

POTSDAM 20:00 Anna von Hausswolff Ceremony-Tour 2013 Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam 21:00 Boba Cat Sex, Drugs, Rock ‚n‘ Roll Pub-à-la-Pub, Potsdam BERLIN 20:30 Berliner Residenz Konzerte Klassische Konzerte - ›Zu Friedrichs Ehren‹ jeden Mi, Fr. und Sa. Schloss Charlottenburg, Berlin LAND BRANDENBURG 19:00 Unerhörtes Brandenburg | Kammerkonzert Begegnungen am Rande des Klanges, Konzerteinführung um 18:30 Uhr Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Familie ________________________________

Bildung ________________________________

Gastro ________________________________ POTSDAM 21:30–23:00 Cocktail Happy Hour [siehe: 05.04] Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam BERLIN 20:15 Große Weine aus dem Roussillon 10 Weine aus einer lange verkannten Region Viniculture, Berlin

INFOABEND

am 10.04.2013, 18 Uhr Anmeldung erforderlich

Kontakt: Christa Heinrich, FH Potsdam T 0331.580 24 30 E-Mail: heinrich@fh-potsdam.de www.fh-potsdam.de/weiterbildung.html

18:00 Informationsabend: Berufsbegleitende Weiterbildung für Kunst und Kultur Anm.: heinrich@fh-potsdam.de Fachhochschule Potsdam, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00 Murmels Reise [4+] [siehe: 07.04] T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam 10:00 Der Diener und sein Prinz [6+] [siehe: 07.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam 15:00–17:00 Skulpturenbau [siehe: 05.04] Club 18, Potsdam 15:00 Kartierung von Fischen Juniorforscherclub Naturkundemuseum, Potsdam 17:00–18:00 Tischtennisturnier Club 18, Potsdam BERLIN 10:00 Oma Nolte -Aller Hand Lieder für große Musikliebhaber [4+] Ein humorvolles Lied- und Mitmachprogramm, das um die Alltagserfahrungen von 4-8-Jährigen kreist. Hier darf mitgefiebert, mitgesungen, mitgemacht, mitgedacht und mitgeklatscht werden. Atze Musiktheater, Berlin

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 10:00–12:00 Stillgruppe ab 6 Monate [siehe: 03.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam 12:30–14:00 Stillgruppe bis 6 Monate [siehe: 03.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam 19:00 Eltern-Informationsabend F113 Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

54

DonnerstagBb Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Premiere ›here‘s the carrot‹ Der Theaterjugendclub beleuchtet performativ Arbeitsstrukturen in unserer Leistungsgesellschaft und wie sich junge Menschen dazu und darin verhalten. Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam 19:30 Frau Müller muss weg Fünf empörte Mütter und Väter zweifeln die pädagogischen Fähigkeiten der Klassenlehrerin Frau Müller an Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 20:00 Eröffnungsparty Offene Bühne: frauenArt eigene Songs, Gedichte oder Theaterstücke vor Publikum ausprobieren, Eintritt frei, ab jetzt jeden zweiten Donnerstag im Monat Café Galerie 11-line, Potsdam 20:00 Alles ist wahr – König Heinrich VIII. Shakespeare und Partner T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam BERLIN 20:00 Voraufführung ›Paarungen‹ [siehe: 10.04] Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin

Feiern ________________________________ POTSDAM 15:00 Tanztee mit dem Fahrländer Dance Mix live Villa Feodora, Potsdam 19:00 CL- STUDIO mixed by BoB [siehe: 04.04] Club Laguna, Potsdam

Film ________________________________ LAND BRANDENBURG 11:00 ›Kleine Haie‹ Filmkömodie von Sönke Wortmann über drei angehende Schauspielschüler, ihre Freundschaft, Liebe und Karriere, Ort: Viesener Feldsteinkirche LehnschulzenHofbühne Viesen e.V., Rosenau OT Viesen

Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 Ulrike + Diebe abendfüllendes Programm mit Songs von Eric Clapton, Dire Straits bis zu Sade, Dido & Pe Werner John Barnett Schiff | Schiffbauergasse, Potsdam

TEX PROPHET KONZERT / LESUNG

11.04.

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 18:30 Hoffbauer Gala 2013 eine schwungvolle und berührende musikalische Reise mit facettenreichen Darbietungen Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

20:00 Prophet Tex liest Weisheiten des weltweit hoch angesehenen Philosophen Khalil Gibran und singt eigene Songs Lindenpark, Potsdam


55

Kalender

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 19:00 Massenstreik und Schießbefehl Buchvorstellung Sputnik, Potsdam 20:00 Die Leipziger Meuten - Jugendop position im Nationalsozialismus Buchvorstellung und Vortrag mit Sascha Lange Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Bildung ________________________________ POTSDAM 16:00 Alles klar Herr Kommissar? Infos zu Einstellungkriterien bei der Polizei Agentur für Arbeit Potsdam, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00 Der Diener und sein Prinz [6+] [siehe: 07.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam LAND BRANDENBURG 16:00 Der kleine Eisbär [4+] Figurentheater Ute Kahmann, nach dem Bestseller von Hans de Beer Neues Rathaus, Teltow

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 15:30–17:00 Torbienen Leos Fan-Treff des TurbinePotsdam Club 18, Potsdam

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Daily Soup [siehe: 03.04] Bagels & Coffee, Potsdam 21:00 Kneipenquizz Cafélounge Rückholz, Potsdam BERLIN 19:00 Stars von Morgen [siehe: 10.04] kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin

FreitagBc Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Jugend ohne Gott von Ödön von Horváth, Regie: Alexander Nerlich Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam 19:30 Drei Mal Leben [siehe: 10.04] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 20:00 Revanche [siehe: 06.04] Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam 20:00 Dietmar Wischmeyer Deutsche Helden - Tour 2013 Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam 20:00 ›Offen für alles und nicht ganz dicht – Die Show‹ Florian Schroeder sprengt die Grenzen zwischen Kabarett und Comedy Lindenpark, Potsdam

20:00 Alles ist wahr – König Heinrich VIII. [siehe: 11.04] T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam 20:30 Tanztheater International O Vertigo (Montréal), ›Les Petites Formes‹ - Deutschlandpremiere Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam LAND BRANDENBURG 19:30 Blackbird Schauspiel von David Harrower Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel 20:00 Friedrich II. & der Müller von Sanssouci moderne Satire in historischen Kostümen, weitab von Preußentümelei Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Feiern ________________________________ POTSDAM 20:00 Die 70er/80er Jahre Fete bis 22.00 Happy Hour Club Laguna, Potsdam

Kunst ________________________________ POTSDAM 11:00 ›Hinterglasmalerei‹ [siehe: 01.04] Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 20:00 Vernissage Hemispheres Graphic Novel 21:00 Musik von Rainer Theobald - Klarinettist und Saxophonist aus Berlin Kunsthaus sans titre, Potsdam

Konzert ________________________________ POTSDAM 20:30 Gaby Moreno ›Illustrated Songs‹ The Voice in Concert Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 21:00 Fünf Füße für ein Hallelujah Die Blockflöte des Todes - Sven Van Thom - Martin „Gotti“ Gottschild Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam BERLIN 20:00 Mutabor 22 Jahre (Punk/Rock/Folk), Jubiläumstour 2013 kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 19:30 Martin Luther – Rebell in einer Zeit des Umbruchs Heinz Schilling stellt im Gespräch mit Alexander Gauland und Wolfgang Huber sein Buch vor Friedenssaal, Potsdam LAND BRANDENBURG 15:00 FRITZEN - Arien oder Baulärm? kostenlose Baustellenführung im Berliner Opernbau Friedrichs II. Anm.: T (0331) 967 89 00 Staatsoper im Schiller Theater, Berlin

Kirche ________________________________ POTSDAM 19:00 Refil! Jugendgottesdienst der Connection Jugend Potsdam Baptistenkirche, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00 Der Diener und sein Prinz [6+] [siehe: 07.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam

Gastro ________________________________ POTSDAM 18:30 Geschmackverstärkung Kulinarik und Tanztheater 3 Gänge-Menü und Aufführung ›O Vertigo‹ Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam

SamstagBd Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Alle sechzehn Jahre im Sommer von John von Düffel Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 19:30 Torquato Tasso [siehe: 01.04] Neues Palais, Potsdam 20:00 Fast Faust Komödie von Albert Frank, Ensemble Theaterschiff Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam 20:00 Serdar Somuncu Hassprediger Reloaded, HardcoreComedy-Kabarett Beleidiger, der seinen Zuschauern Unerhörtes zumutet. Somuncu feiert das Vulgäre, das Geile, das Ungezügelte. Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam BERLIN 16:00 Violet – Zehn neue Lieder Stück ohne Worte mit Musik. Präsentiert von GrimsPapierenTheater, Deventer Märkisches Museum Berlin, Berlin 19:00 DUMMY [siehe: 06.04] CHAMÄLEON Theater, Berlin 20:00 Voraufführung ›Paarungen‹ [siehe: 10.04] Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 Blackbird [siehe: 12.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Feiern ________________________________ POTSDAM 20:00 Violet Laguna Session House-R`n B-Disco Club Laguna, Potsdam 23:00 Tanz in der Fabrik mit DJ Rengo Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam

Film ________________________________ LAND BRANDENBURG 19:30 Cinéma Soleil Kurzfilmabend Eine Auswahl an Kurzfilmen von Karoline Hugler und Julian Tyrasa zwischen Kunst und Klamauk. Es geht u.a. um fanatische Liebe, verwechselte Koffer und eine magische Melodie Comédie Soleil, Werder (Havel)

Kunst ________________________________ POTSDAM 11:00 ›Hinterglasmalerei‹ [siehe: 01.04] Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 14:00–18:00 Hemispheres Graphic Novel Projekt aus Potsdam Kunsthaus sans titre, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

Konzert ________________________________ POTSDAM 19:00 ›Die Choriphäen‹ begrüßen musikalisch den Frühling Französische Kirche, Potsdam 19:00 Greg Pattillo‘s Project Trio & Das Jugendsinfonieorchester der Musikschule Potsdam ein New Yorker Beatboxing-Flötist mit einer Session zwischen Hip Hop, Klassik, Jazz und Avantgarde Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 19:30 Pamela Natterer – Singer/Songwriter mit Einflüssen aus Country, Folkpop und Jazz Zweitwohnsitz, Potsdam 20:00 Live Band ›The Strings‹ Songs von Tom Petty and The Heartbreakers Walhalla, Potsdam 20:00 Futuria Livemusik Gutenberg100, Potsdam 20:00 Rock Tumult NEW RAIN (Potsdam); ALEX MOFA GANG (Berlin); APPROX. (Potsdam); danach Aftershowparty im Koschuweit ab 24.00 Uhr Club Charlotte, Potsdam 20:00 Willi Kellers Trio & Paul Dunmall Jazzwerkstatt Berlin lädt ein, Infos & Tickets: www.records-cd.com Kunsthaus sans titre, Potsdam BERLIN 20:00 Zentralkapelle Klassik, traditionelles Sommerkonzert 2013 kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 Frühlingsportraits Poesie, Geschichten und Jazz, Anm.: T (033209) 703 45 Schloss Caputh, Caputh (Schwielowsee) 19:30 Ari Benjamin Meyers: Symphony X13B für großes Orchester (Uraufführung) ein sinfonisches Werk, das Elemente aus Hardcore, experimenteller und Minimal Music vereint Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 14:00 Internationales Verständnis oder Unverständnis? Helene Bosecker über HEMISPHERES Kunsthaus sans titre, Potsdam 16:00 Dystopische/Utopische Literatur gelesen von Michael Noack Kunsthaus sans titre, Potsdam 18:00 Buddhistische Weisheits- und Mitgefühlslehre - ›Gute Gedanken heißt Gutes Denken‹ mit Losang Kyabchock Kunsthaus sans titre, Potsdam


Termine Termine POTSDAM 13:00–18:00 Performanceprojekt für Frauen ab 40 Schnupperworkshop mit Sabine Chwalisz und Malgven Gerbes Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 14:00 Aus Filz wird Schmuck aus Wollfilz mit Wasser und Seife Schmuckstücke fertigen Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 21:00 Salsa in der Wilhelmgalerie kostenfreie Tanzanleitung Alex (Wilhelmgalerie), Potsdam

Feste & Märkte ________________________________ POTSDAM 14:30 Flohmarkt alles rund ums Kind, mit Kaffee und Kuchen, Anm.: bis zum 10.04. unter flohmarkt@erloeserkindergarten.de Erlöserkirche, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 15:00 Spring Skate – Saisoneröffnung Abfahren des Winterstaubs vom Skateboard, von den Rädern und den Rollern Lindenpark, Potsdam BERLIN 10:00–16:00 Trickfilm-Collagen [8+] mit Digitalkamera und Computer Bildern das ›Laufen lehren‹ Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Berlin 16:00 Ronja Räubertocher [6+] Live-Musik mit zahlreichen Liedern, live erzeugte Wald- und Tiergeräusche und oftmals derber Räuberhumor Atze Musiktheater, Berlin

Gastro ________________________________ POTSDAM 09:00 Pimp my Burger [siehe: 05.04] Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 20:00 Krimi-Dinnershow mit Musikern, Komödianten, Artisten und Feuerkünstlern Prinz Eisenherz, Potsdam

Sonstiges ________________________________ POTSDAM

Harley-Davidson® Potsdam Rudolf-Moos-Straße 12 14482 Potsdam Tel.: 0331-6015500 www.harley-davidson-potsdam.de

10:00 Open House Saisoneröffnung mit Livemusik Harley Davidosn, Potsdam

SonntagBe Bühne ________________________________ POTSDAM 18:00 Mit einem Lachen in den Sommer Das LPO präsentiert Murat Topal Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 19:30 Alle sechzehn Jahre im Sommer [siehe: 13.04] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam BERLIN 18:00 Premiere ›Paarungen‹ Am Ende ist niemand mehr das, war er zu sein vorgibt, und durch die Enthüllungen des Abends geraten zwei Jahrzehnte Ehe und Freundschaft aus den Fugen. Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin 20:30 Gefährliche Liebschaften Es geht um Liebe, Intrigen, Eifersucht, Hass, Neid, sexueller Abhängigkeit & Leidenschaft Schloss Charlottenburg, Berlin

Kunst ________________________________ POTSDAM 14:00–18:00 Hemispheres Graphic Novel [siehe: 13.04] Kunsthaus sans titre, Potsdam

Konzert ________________________________ BERLIN 16:00 Ensemble Fiori di musica Barockmusik von J. S. Bach und G. Ph. Telemann, Anm.: T (030) 813 35 97 Jagdschloss Grunewald, Berlin

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 11:00 Märkische Leselust ›Frauengunst und Aprilwetter sind veränderlich‹ - Geschichten vom schönen Geschlecht zu schöner Musik aus gut drei Jahrhunderten Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 11:00 Aus der Zeit gefallen Editha von Haacke, Hofdame der Königin Szenische Führung mit der Hofdame von Königin Elisabeth, Gemahlin Friedrich Wilhelms IV., Anm.: T (0331) 96 94 200 Neue Kammern, Potsdam BERLIN 11:00 Auferstanden aus Knollen und Zwiebeln Die Winterruhe ist vorbei Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin 11:00 ›Groß im Kleinen, klein im Großen?‹ Vortrag über Preußens ersten König Friedrich I., im Rahmen von ›Gantz magnifique‹, Anm.: T (0331) 53 74 38 Schloss Oranienburg, Berlin 14:00 Was war Berlin, was ist Berlin? Ein Spaziergang durch die Stadtgeschichte Ein Drittel der Ur-Berliner war eigentlich Cöllner und die Retourkutsche fuhr zum Brandenburger Tor! ? Es gibt Vieles zu entdecken! Märkisches Museum Berlin, Berlin

15:00 Vorahnungen Überblicksführung durch die Ausstellung ›verfemt, verfolgt – vergessen?‹ Ephraim-Palais, Berlin LAND BRANDENBURG 11:00 Des ›Soldatenkönigs‹ Spuren im ehemaligen Ostpreußen zum 300. Thronjubiläum Friedrich Wilhelms I., Anm.: T (03375) 21 17 00 Schloss Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen 15:00 Märkische Leselust | Mathilde Möhring von Theodor Fontane, es lesen Franziska Melzer, Sabine Scholze und Eddie Irle Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Kurse ________________________________ POTSDAM 10:00–15:00 Performanceprojekt für Frauen ab 40 [siehe: 13.04] Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam

Feste & Märkte ________________________________ BERLIN 10:00 11. Berliner Bratwurstmeisterschaft Veranstaltung der Fleischer-Innung Berlin Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH, Berlin

Familie ________________________________ POTSDAM 11:00–17:00 Offene Werkstatt: Mode im 18. Jahrhundert Kurzführungen, Ausprobieren, Fotografieren in der neuen Museumswerkstatt der SPSG für Menschen von 6 bis 99 Neues Palais, Potsdam 15:00 Uraufführung ›Der König hinter dem Spiegel‹ [6+] von der Kraft des Aufbrechens, von Neugier und Mut, Freundschaft und Zusammenhalt Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam 16:00 Premiere ›Hase und Igel‹ [3+] Theater Lakritz T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam 16:00 Piratenkinder am Märchenspielplatz Verkleiden, Spielen und Erfinden. Passende Verkleidungskisten und eine Menge ›Baumaterial‹ stehen bereit. Lindenpark, Potsdam BERLIN 10:00–16:00 Trickfilm-Collagen [siehe: 13.04] Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Berlin 15:00 Die kleine Meerjungfrau [5+] [siehe: 01.04] Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Herr Flügel und das blaue Piano [8+] Ein Stück über Geld, Schulden und Zinsen. Eine Parabel über Freundschaft, Solidarität und Zuversicht. Atze Musiktheater, Berlin

Sport & Gesundheit ________________________________ BERLIN 11:30–14:00 Feldenkrais Intensivtage und von 15:30 bis 17:30 Feldenkrais, Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

56

MontagBf Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 Arpen & The Volunteers mit ihrem neuen Album ›Monday‹ Café Galerie 11-line, Potsdam 20:00 Joja Wendt Mit 88 Tasten um die Welt – die Reise geht weiter… Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ LAND BRANDENBURG 19:30 Montagsspezial: Begegnungen mit Fritz Rau Er erzählt seine Erlebnisse mit Stars aus Jazz & Blues bis Rock & Pop Musikalische Begleitung: Jürgen Schwab, Gitarre und Gesang Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00 Hase und Igel [3+] Theater Lakritz T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam 10:00 Uraufführung ›Der König hinter dem Spiegel‹ [6+] von der Kraft des Aufbrechens, von Neugier und Mut, Freundschaft und Zusammenhalt Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 16:30 Bandscheibenerkrankungen und Wirbelsäulenchirurgie Vortragsreihe Aktuelle Gesundheitsthemen, F113 Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Daily Soup klassisch hausgemachte Tagesuppe mit Vollkornbrot Bagels & Coffee, Potsdam 21:30–23:00 Cocktail Happy Hour Alle Cocktails & Longdrinks für 4,90€ Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

Kurse ________________________________

Kalender

SommerAktion vom 15.4. bis 15. 5.13 erhalten Sie Ihre Tickets für die Sommerferien zum

Vorzugspreis Kristall-Saunatherme Fichtestraße · 14974 Ludwigsfelde Tel. 0 33 78/5 18 79-0

Fried_Stopper_41.25x80_Sommer_Aktion.indd 11.03.2013 14:34:21 1 Uhr


57

Kalender

Kunst ________________________________ POTSDAM 14:00–18:00 Hemispheres Graphic Novel [siehe: 13.04] Kunsthaus sans titre, Potsdam

DienstagBg Bühne ________________________________

19:00 rückholz delight HipHop Cafélounge Rückholz, Potsdam

Bildung ________________________________ POTSDAM 18:00–20:00 Informationsveranstaltung für Schüler & Eltern Ausbildung im Sozial- oder Gesundheitswesen Brandenburgisches Bildungswerk für Medizin und Soziales e.V., Potsdam

POTSDAM 19:00 Comedy mit Frühlingsgefühlen Villa Feodora, Potsdam 19:30 Das Wintermärchen von William Shakespeare Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam

T IP P

Performed by

Konzert ________________________________

Kunst ________________________________

POTSDAM 20:00 Hildegard Lernt Fliegen Schweizer Sextett Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

POTSDAM

Familie ________________________________ 18:30 WP Meetup Potsdam Stammtisch Daily Coffee, Potsdam

MittwochBh 19:30 Magic Shadows Bühne ________________________________ Licht und Schatten, Tanz und Shadows_Potsdam_41,25x 41,25_4c.indd20.03.13 1 22:12POTSDAM Magie, Leichtigkeit und Poesie 19:30 Von Mäusen und Menschen Nikolaisaal Potsdam, Potsdam die außergewöhnliche Geschichte Vortrag, Lesung, Führung zweier Menschen, die aneinander ________________________________ Halt in der Welt suchen, von John BERLIN Steinbeck, Regie: Niklas Ritter 19:00 BERLINmacher-Salon Reithalle | Hans Otto Theater | Margot Friedlander im Gespräch Schiffbauergasse , Potsdam Märkisches Museum Berlin, Berlin 20:00 Havel Slam Poetry Slam mit Poesie, KurzgeKurse schichten und Performance ________________________________ Waschhaus | Schiffbauergasse, POTSDAM Potsdam 19:30 Näh-ABC Feintuning BERLIN Reißverschlüsse & Knöpfe, Paspeln 20:00 DUMMY oder Säume, selbstgenähtes [siehe: 06.04] Unikat garantiert CHAMÄLEON Theater, Berlin Fräulein Schröders Warenhaus, 20:00 Knack den Jackpot Potsdam [siehe: 03.04] kesselhaus maschinenhaus KulturFamilie brauerei, Berlin ________________________________ 20:00 ›Paarung‹ POTSDAM Am Ende ist niemand mehr das, 10:00 Uraufführung ›Der König hinter war er zu sein vorgibt, und durch dem Spiegel‹ [6+] die Enthüllungen des Abends Reithalle | Hans Otto Theater | geraten zwei Jahrzehnte Ehe und Schiffbauergasse , Potsdam Freundschaft aus den Fugen. 15:00–17:00 Photographie … Theater und Komödie am Kurfürwas sehe ich? stendamm , Berlin Club 18, Potsdam

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 14:15- 15:45 Yoga-Angebote für Schwangere [siehe: 02.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam 13:00–14:00 Geburtsvorbereitende Akupunktur [siehe: 02.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Red Hot Texas Chili Bagels & Coffee, Potsdam

Film ________________________________ POTSDAM 14:00 Seniorenkino Das Leben ist nichts für Feiglinge Thalia Arthouse Kinos, Potsdam 21:15 I want your love Gay-Filmnightw Thalia Arthouse Kinos, Potsdam LAND BRANDENBURG 19:00 Spur der Steine Film-Club: Der besondere Film Gemeindezentrum ›Zum Apfelbaum‹, Michendorf

POTSDAM 10:00 Uraufführung ›Der König hinter dem Spiegel‹ [6+] [siehe: 14.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam 15:00 Hinter den Kulissen des Aquariums ›Fische Brandenburgs‹ Juniorforscherklub Naturkundemuseum, Potsdam

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 10:00–12:00 Stillgruppe ab 6 Monate [siehe: 03.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam 12:30–14:00 Stillgruppe bis 6 Monate [siehe: 03.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

Villa Schöningen 18. APRIL ERÖFFNUNG // 19 UHR POP-UP-AUSSTELLUNG

» MARCEL EICHNER // DIE VILLA SCHÖNINGEN BILDER « NEUERÖFFNUNG

» CAFÉ VILLA SCHÖNINGEN « WWW.VILLA-SCHOENINGEN.DE

19:00 Marcel Eichner Die Villa Schöningen Bilder Pop-Up-Ausstellung Villa Schöningen, Potsdam

Feiern ________________________________ POTSDAM 19:00 CL- STUDIO mixed by BoB [siehe: 04.04] Club Laguna, Potsdam

Sonstiges ________________________________

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________

POTSDAM 19:00 8. Ökofilmtour Abschlußveranstaltung und Preisverleihung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 19:30 ErzählWerk - ›Wir ziehen ein‹ Geschichten zwischen Büchern & Sesseln, Klavier und Hängematte Zweitwohnsitz, Potsdam

POTSDAM 19:00 MoorFutures Zukunft der Moore in Brandenburg. Vortrag: Dr. Rüdiger Mauersberger Naturkundemuseum, Potsdam 19:30 nb potsdamer köpfe Aufwärmung - Frauenfußball zwischen Ost und West Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam

DonnerstagBi Bühne ________________________________

Villa Quandt Veranstaltungen

POTSDAM 19:30 My Fair Lady nach Bernard Shaws ›Pygmalion‹ und dem Film von Gabriel Pascal Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam

„Vor der Zeit – Korrekturen“

Konzert ________________________________ POTSDAM 15:30 Frühlingskonzert der Volkssolidarität Sag ›Dankeschön‹ mit roten Rosen Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 20:00 Die Havelshipper spielen wieder Lieder von der Seefahrt, der Liebe, und des Lebens John Barnett Schiff | Schiffbauergasse, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

18.04.2013 / 20:00 Uhr CHRISTOPH HEIN 12 / 10 Euro Infos: 0331 / 2804103 20:00 Christoph Hein ›Vor der ZeitKorrekturen‹ Moderation: Carsten Wist, Der Romancier Christoph Hein wendet sich in seinem neuen Erzählwerk den Mythen, Göttern und Erzählungen der antiken Welt zu. Villa Quandt, Potsdam


Termine Termine BERLIN 15:00 Ein Quart Geschichte Baustelle Schloss Charlottenburg Von der Kriegsruine zum Museumsschloss, Anm.: T (0331) 96 94 200 Schloss Charlottenburg, Berlin

Bildung ________________________________ LAND BRANDENBURG 09:30 ›Spielwelten? - Lernräume!‹ Pädagogische Fachtage mit Schwerpunkt auf der Umsetzung von Projektideen in der Elementarpädagogik, Anm.: T (0351) 475 84 53 Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue/OT Zentendort

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00–12:00 KIEZ-Frühstück Austausch zu Fragen des Alltags, Arbeit und Arbeitsuche … Club 18, Potsdam 14:00 Uraufführung ›Der König hinter dem Spiegel‹ [6+] [siehe: 14.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam BERLIN 10:30 Ben liebt Anna [8+] Für Ben u. seine Freunde hält der Schulalltag eine ungewohnte Erfahrung bereit, als ›die Neue‹ in ihre Klasse kommt. Anna zog mit ihrer Familie aus Polen hierher u. ist anders als alle anderen. Atze Musiktheater, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 Peter Pan [5+] Kinderballett in der Choreographie von Inga Lehr-Ivanov Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Red Hot Texas Chili [siehe: 04.04] Bagels & Coffee, Potsdam 17:00 Live in der Bar [siehe: 04.04] Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam 17:00 Cocktail for 2 [siehe: 05.04] Bagels & Coffee, Potsdam 21:30–23:00 Cocktail Happy Hour [siehe: 05.04] Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

FreitagBj Film ________________________________ POTSDAM 19:00 Lippstikka L-Filmnight Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

Bühne ________________________________ POTSDAM 20:00 Spiel’s noch mal, Sam! Woody Allens Hommage an den Filmklassiker ›Casablanca‹, rasanter Abend voller Leidenschaft und Absurdität, Melancholie und Komik Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam

Kalender 58

20:00 Offene Zweierbeziehung Theater Poetenpack T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam

19. 4. 20:00 »DEAD OR ALIVE POETRY SLAM POTSDAM« R EATE H T S NEUE 20:00 nb goes big stage Dead or Alive Poetry Slam Potsdam Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam BERLIN 19:00 Das Ende der SED gespielt von theater 89, Kartenbestellung unter karten@theater89. de o. T (030) 311 611 90 Zionskirche, Berlin 20:00 DUMMY [siehe: 06.04] CHAMÄLEON Theater, Berlin 20:00 ›Paarung‹ [siehe: 17.04] Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin

Feiern ________________________________ POTSDAM 12:00 N8SCHICHT gefällt LOUISEHENRIETTEN-STIFT Queerer Tanz durch offene Türen! Einlass 12 Uhr im Café Leander, Party 21 Uhr im ganzen Haus Louise-Henrietten-Stift, Potsdam 20:00 Die 70er/80er Jahre Fete [siehe: 12.04] Club Laguna, Potsdam

Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 Steinschlag Livemusik mit der Potsdamer Rhythm ’n’ Blues- und Rock ’n’ Roll-Band Gutenberg100, Potsdam 20:00 Blumentopf ›Nieder mit der GbR Tour 2013‹ Cajus, Roger, Schu und Wunder lassen einem treffende Metaphern, Vergleiche, intelligente Wortspielereien, Wortverdreher und Wortumdeutungen um die Ohren fliege Lindenpark, Potsdam BERLIN 21:00 Jan Plewka singt Rio Reiser Liedermacher, es spielt die Schwarz-Rote Heilsarmee kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin

Kurse ________________________________ POTSDAM 09:00–12:00 Lernkompetenzfrühstück Was du ererbt von deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen. Mit Zielwiderständen aufräumen. kimages Training+Beratung, Potsdam 18:00–21:00 Basler Masken Workshop mit Finbarr Ryan T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam

BERLIN 14:00–16:00 Museumsstunden in der Nikolaikirche Fortbildung für Lehrkräfte, Vorstellung d. lehrplanrelevanten Inhalte, Überblick über das Führungsangebot und Workshop-Programm für Schüler zum praktischen Arbeiten Nikolaikirche Berlin, Berlin

Bildung ________________________________ POTSDAM 09:00–18:00 Projektpioniere - Wie Kreative den Markt für ihre Ideen nutzen 6. BIEM-Symposium zu Entrepreneurship und Innovation FH Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 09:00 ›Spielwelten? - Lernräume!‹ [siehe: 18.04] Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue/OT Zentendorf

Kirche ________________________________ POTSDAM 19:00 Chill Night der Connection Jugend Potsdam Wii zocken, Tischtennis, Kicker, leckeres Essen und gute Gespräche Baptistenkirche, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00 Uraufführung ›Der König hinter dem Spiegel‹ [6+] [siehe: 14.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam BERLIN 10:00 Oh wie schön ist Panama [5+] [siehe: 18.04] Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Ben liebt Anna [8+] [siehe: 18.04] Atze Musiktheater, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 Peter Pan [5+] [siehe: 18.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Gastro ________________________________ POTSDAM 09:00 Pimp my Burger Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 11:00 Daily Soup [siehe: 03.04] Bagels & Coffee, Potsdam 19:00 ›Preußischer Kartoffelabend‹ 4-gängiges Kabarett nach Preußen-Art, mit Friedrich dem Großen und dem Müller von Sanssouci Drachenhaus, Potsdam

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 18:30 Fahrt in den Sonnenuntergang 3 std. Fahrt mit dem Dampfschiff Gustav, an Bord wird gegrillt, Res.: (0331) 275 92 –10 / -20 / -30 Weiße Flotte Potsdam, Potsdam

SamstagCa Feiern ________________________________ POTSDAM 20:00 Saturday Night Groove Disco-Funk-Groove Club Laguna, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

22:00 Semestereröffnungsparty Lindenpark, Potsdam

Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Tschick von Wolfgang Herrndorf Regie: Sascha Hawemann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam 19:30 Außer Kontrolle von Ray Cooney Regie: Andreas Rehschuh Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 20:00 Spiel’s noch mal, Sam! [siehe: 19.04] Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam 20:00 Noche Flamenca zum 4. Mal begegnen sich Unamezcla und Flamenco Variado, um gemeinsam eine Nacht des Flamenco anzustimmen AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 20:00 Was ihr wollt Theater Poetenpack T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam BERLIN 20:00 Eine ganz normale Familie [siehe: 02.04] Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 Der Diener zweier Herren temporeiche Typen- und Verwechslungskomödie von Carlo Goldoni Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM

20. 4. 22:00

»NACHT, REFLEKTIEREND« von Tobias Schwarz anschl. Britpop-Party

22:00 nb late show Nacht.Reflektierend - Szenische Lesung mit Musik von Morrissey und den Smiths Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam LAND BRANDENBURG 19:00 O Leben, Leben, wunderliche Zeit Gedichte von Rainer Maria Rilke Anm.: T (033209) 209 06 Schloss Caputh, Schwielowsee

Konzert ________________________________ POTSDAM 19:30 8. Sinfoniekonzert Konzerteinführung 18.30 Uhr im Studiosaal Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 20:00 Götz Widmann Wunschkonzert - das Publikum bestimmt das Programm Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam


59

Kalender

20:00 SlimSinner harte Versionen bekannter Hits Gutenberg100, Potsdam BERLIN 19:00 Ensemble Alta Musica Musik und Geschichten aus der Zeit von Giovanni Boccaccios Decamerone Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH, Berlin 21:00 Jan Plewka singt Rio Reiser [siehe: 19.04] kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin LAND BRANDENBURG 20:00 ›Melanchomik in Melodien‹ von Lili zwischen Klavier und Gesang Kirche Meßdunk, Kloster Lehnin

15:00 Oh wie schön ist Panama [5+] [siehe: 18.04] Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Ben liebt Anna [8+] [siehe: 18.04] Atze Musiktheater, Berlin

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM

BABELSBERG 03 empfängt im Karl-Liebknecht-Stadion Sa. 20.04.2013 | 14 Uhr

ROT-WEISS ERFURT

Bildung ________________________________ POTSDAM 09:00–16:00 Seminar zu lebensrettenden Sofortmaßnahmen und zur kardiopulmonalen Reanimation für alle interessierten Mitarbeiter/ innen, die in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, im Rettungsdienst und Krankentransport arbeiten, Anm.: T (0331) 581 64 817 BBW e.V., Potsdam 10:00–18:00 Grundkurs für Hobbyfotografen [siehe: 06.04] KulturStall Potsdam-Babelsberg, Potsdam

Feste & Märkte ________________________________ POTSDAM 13:00–17:30 Bunter Flohmarkt mit Kleidern, Schuhen, Stoffen, Taschen, selbstgemachten Essen (Ofen-Pizza,..) u. Unterhaltung für Kinder und großem Spielplatz Waldorfschule Potsdam, Potsdam

Familie ________________________________ BERLIN 10:00–14:30 Die Kochkiste Familienworkshop Heute koche ich mit Papa, Anm.: T (030) 666 30 00 Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH, Berlin

Film ________________________________ POTSDAM 19:00 The Broken Circle Film zum Sonntag Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

Kunst ________________________________

Kurse ________________________________ POTSDAM 06:00–08:30 Sadhana-Morgenyoga Workshop mit Kerstin Ratermann & Nina Pellegrino Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 10:00–13:00 Acroyoga Die Waschmaschine Workshop mit Alexandra Ahammer und Kai Ribéreau Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 11:00–17:00 Basler Masken [siehe: 19.04] T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam 14:00–17:00 Thai Yoga Massage Workshop mit Alexandra Ahammer Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 17:00–20:30 Aktzeichnen am Wochenende Proportionsschule und Bewegungsstudien am Aktmodell, Anm.: T (0331) 710 224 Kunstschule Potsdam, Potsdam BERLIN 10:00–16:00 Mitmachtag in der Vergolderwerkstatt Anm. zum Kurs: T (030) 311 634 83 Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH, Berlin

BERLIN 18:00 ›Paarung‹ [siehe: 17.04] Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin LAND BRANDENBURG 15:00 Der Diener zweier Herren [siehe: 20.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

blauweissbunt  Nulldrei www.babelsberg03.de 14:00 SV Babelsberg 03 FC Rot Weiß Erfurt Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Red Hot Texas Chili [siehe: 04.04] Bagels & Coffee, Potsdam 17:00 Cocktail for 2 [siehe: 05.04] Bagels & Coffee, Potsdam 19:30 Sieben Seen Dinnerfahrt 3 std. Schiffsfahrt über Kleinen und Großen Wannsee inkl. Buffet, Res.: (0331) 275 92 –10 / -20 / -30 Weiße Flotte Potsdam, Potsdam 20:00 Dinnershow im Nimmerland Showhighlights und ein 4-GängeMenü Prinz Eisenherz, Potsdam

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 18:30 Fahrt in den Sonnenuntergang [siehe: 19.04] Weiße Flotte Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 10:00 Tauschkreis ›Geben und Nehmen‹ PflanzenTausch Gemeindezentrum Langerwisch , Michendorf OT Langerwisch 10:00 Hochzeitsmesse im Krönum mit 20 Ausstellern und gantztägigem Programm Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue/OT Zentendorf

SonntagCb Bühne ________________________________ POTSDAM 15:00 Wellen [siehe: 06.04] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 20:00 Gutmensch ärgere dich nicht Kabarett mit Ranz & May Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam 20:00 ABBA Good Feeling Tour Die neue Bühnenshow mit den Hits von ABBA Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

POTSDAM 17:00 Vernissage ›12plus1‹ ein Künstlerbuch auf Weltreise Zweite bibliophile Kollektion. Ein Projekt von Olga Maslo in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus sans titre Kunsthaus sans titre, Potsdam

Konzert ________________________________ BERLIN 16:00 Baj mir bist du schejn Ensemble Shoshana Populäre und traditionelle jiddische Lieder und Tänze, Anm.: T (030) 813 35 97 Jagdschloss Grunewald, Berlin 16:00 Klavierkonzert: kubanische Klassiker Botanisches Museum BerlinDahlem, Berlin 21:00 John Lees’ Barclay James Harvest Rock kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin

Kirche ________________________________ POTSDAM 08:00 Messiah mit dem Kinder- und Jugendchor, der Jungen Kantorei Hermannswerder und der Ev. Grundschule Potsdam Inselkirche, Potsdam 17:00 Messiah - G.-F. Händel Jugendchor Hermannswerder, Junge Kantorei Hermannswerder, Camerata Vocale Potsdam, Kinderchor der Evangelischen Grundschule Potsdam Inselkirche, Potsdam

Feste & Märkte ________________________________ POTSDAM 11:00–17:00 Zum 300. Thronjubiläum Friedrich Wilhelms I. Vortrag, anschl. Musik des 18. Jhd. u. Führungen durch das Jagdschloss. Anm. f. d. Vortrag: T (030) 801 054 64 Jagdschloss Stern, Potsdam 11:00 Hafenfest zur Flottenparade Live-Musik und Wassersportprogramm, Eintritt frei Weiße Flotte Potsdam, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 14:00 Ein Quart Geschichte Baustelle Kolonnade Wiederherstellung des Bauwerkes und des Skulpturenschmucks, Anm.: T (0331) 96 94 200 Neues Palais, Potsdam BERLIN 10:00 Blühende Landschaften frühblühende Stauden in den Gebirgsanlagen Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin 11:00 350 Jahre preußischdeutsche Geschichte Anm.: T (0331) 96 94 200 Schloss Schönhausen, Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 Fritze Bollmann wollte angeln literarisch-musikalische Streifzüge durch die Mark Brandenburg mit Velia Krause Comédie Soleil, Werder (Havel)

Kurse ________________________________ POTSDAM 12:00–17:00 Basler Masken [siehe: 19.04] T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam

Bildung ________________________________ POTSDAM 10:00–18:00 Grundkurs für Hobbyfotografen [siehe: 06.04] KulturStall Potsdam-Babelsberg, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

15:00–22:00 Jubiläumsfeier 5 JAHRE museum FLUXUS+, mit Finissage der Ausstellung ›NINE 4 FIVE‹ und vielfältigem Programm Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 11:00+16:00 Urmel aus dem Eis [4+] Potsdamer Figurentheater AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 13:30 Johann Ludwig von Fauch auf Reisen [7-12] [siehe: 07.04] Marmorpalais, Potsdam 15:00 Flohmarkt für Kinderkram Anm. für einen Flohstand: familie. lindenpark@stiftung-spi.de oder T (0331) 74 79 70 Lindenpark, Potsdam BERLIN 14:00–17:00 Spielesonntag [siehe: 07.04] Märkisches Museum Berlin, Berlin 15:00 Die Wutkuh [7+] Die Kuh hat Geburtstag und freut sich riesig über ein großes Plakat, das ihr scheinbar als Geschenk auf die Wiese gestellt wurde. Da kommt ein Igel vorbei und will ihr schönes Bild zerstören... Atze Musiktheater, Berlin


Termine Termine 16:00 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Rico, ein Kreuzberger Junge, bezeichnet sich als ›tiefbegabt‹, weil ihm viele Dinge ›aus dem Kopf herausfallen‹. Als er eines Tages den ›hochbegabten‹ Oskar trifft, entwickelt sich eine Freundschaft. Atze Musiktheater, Berlin LAND BRANDENBURG 11:00 Eingezwängt und trotzdem frei [5+] Königskinder auf dem Lande, Anm.: T (033233) 736 11 Schloss Paretz, Ketzin 16:00 Peter Pan [5+] [siehe: 18.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM

So 21.04. 16 Uhr vs. GWD Minden II MBS ARENA AM LUFTSCHIFFHAFEN 16:00 1. VfL Potsdam - GWD Minden II MBS Arena, Potsdam

Gastro ________________________________ POTSDAM 11:00 Daily Soup [siehe: 03.04] Bagels & Coffee, Potsdam 19:00 Tafelrunde mit Friedrich dem Großen königliche Lieblingsspeisen, nachgekocht nach den Original-Küchenzetteln Friedrich des Großen Drachenhaus, Potsdam 21:30–23:00 Cocktail Happy Hour [siehe: 05.04] Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 18:00 Swingtee Schnell-Kurs zum Reinschnuppern oder Auffrischen der letzten Tanzstunde, danach open dance floor Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 18:00 Ärger nicht den gespaltenen Arsch Pub à la Pub-Spieleabend Pub-à-la-Pub, Potsdam LAND BRANDENBURG 10:00 Hochzeitsmesse im Krönum [siehe: 20.04] Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue/OT Zentendorf

MontagCc Bühne ________________________________ POTSDAM 19:00 Alle sechzehn Jahre im Sommer [siehe: 13.04] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam

Kalender 60

Kunst ________________________________

Kunst ________________________________

POTSDAM 11:00 ›Hinterglasmalerei‹ [siehe: 01.04] Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

POTSDAM 11:00 ›Hinterglasmalerei‹ [siehe: 01.04] Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

Konzert ________________________________

Konzert ________________________________

POTSDAM 20:00 Hannes Wader Nikolaisaal Potsdam, Potsdam BERLIN 20:00 Café Größenwahn Pop/Soul, Zu Hause bei ›Die Zöllner‹ & Gäste kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin

BERLIN 20:00 Agitation Free live Prog-Rock kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00 Marnie fliegt [6+] von Daniel Karasik, Deutschspr. EA, Regie: Kerstin Kusch Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam BERLIN 10:00 Am Anfang war die Kuh [7+] Hähnchen Chick ist vom Riesenhof geflohen u. sucht Zuflucht auf der Wiese der Kuh. Der Kopf der Kuh möchte den ungebetenen Gast schnell wieder loswerden, denn Chick führt sich als arroganter Macho auf Atze Musiktheater, Berlin

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 16:30 Aktuelles zur HIV-Infektion Vortragsreihe Aktuelle Gesundheitsthemen, F113 Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

Gastro ________________________________ POTSDAM 09:00 Pimp my Burger [siehe: 05.04] Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam BERLIN 18:00 Dinner in the Dark [siehe: 01.04] Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 14:00 Blindenverband – Spielenachmittag Club 18, Potsdam

DienstagCd Bühne ________________________________ POTSDAM 18:00 Werther. Sprache der Liebe von Kristo Šagor, Regie: Jens Heuwinkel Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam BERLIN 20:00 ›Paarung‹ [siehe: 17.04] Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 Die Geschichte vom Soldaten [siehe: 09.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 20:00 ›Eisenkinder‹ aus der Reihe WORT frei! mit Sabine Rennefanz Stadt- und Landesbibliothek Potsdam, Potsdam

Kurse ________________________________ POTSDAM 19:30 Schnittabnahme Wissenwertes zur Schnittabnahme Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00 Marnie fliegt [6+] [siehe: 22.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam BERLIN 10:00 Die Bremer Stadtmusikanten [5+] [siehe: 03.04] Atze Musiktheater, Berlin 10:00 Alle Kühe fliegen hoch [5+] Plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war. Das Hinterteil der Kuh verliebt sich in den Vogel. Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] [siehe: 21.04] Atze Musiktheater, Berlin

Bildung ________________________________ POTSDAM 11:00-18:00 Jugend? Macht! Politik... Hauptveranstaltung des Stadtjugendrings Schaufenster der FH Potsdam, Potsdam

BERLIN 18:00 Dinner in the Dark [siehe: 01.04] Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

MittwochCe Bühne ________________________________ POTSDAM 16:00 ›Bum Bum der Stein geht um‹ Junge Schauspieler erzählen die spannende Geschichte eines Steins vor Jahrmillionen bis in die Gegenwart. Kunstwerk, Potsdam 18:30 Bavarian Taliban Heimatabend, Kettensägenshow und Kulturkampf o. für alle interkulturell Interessierten, Freunde der Berge, Volkskulturfeitischisten und für alle auf der Suche nach der eigenen Identität Casinso der FH, Postdam, 19:30 Best of Comedy Waschsalon präsentiert: Tatjana Meissner Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam 20:00 Bernd Stelter Mundwinkel hoch Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

Kunst ________________________________ POTSDAM 11:00 ›Hinterglasmalerei‹ [siehe: 01.04] Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

Konzert ________________________________ POTSDAM 21:00 nb live Joasihno, Musik irgendwo zwischen Island und Afrika Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________

13:00–14:00 Geburtsvorbereitende Akupunktur [siehe: 02.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam 14:15 Yoga-Angebote für Schwangere [siehe: 02.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

POTSDAM 19:30 4. Lesung ›Bücher – verboten, verbrannt, vergessen‹ Lyrik der 20er und 30er Jahre Garnisonkirche, Potsdam BERLIN 17:00 Blühende Landschaften [siehe: 21.04] Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin 19:00 Verfemte Künstler das Schicksal von Rudi Lesser Märkisches Museum Berlin, Berlin 19:00 Schlossgespräche Anm.: T (0331) 96 94 200 Schloss Schönhausen, Berlin

Gastro ________________________________

Bildung ________________________________

POTSDAM 11:00 Red Hot Texas Chili [siehe: 04.04] Bagels & Coffee, Potsdam 17:00 Cocktail for 2 [siehe: 05.04] Bagels & Coffee, Potsdam 19:00 rückholz delight HipHop Cafélounge Rückholz, Potsdam 21:30–23:00 Cocktail Happy Hour [siehe: 05.04] Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam

POTSDAM 16:00 Informationsveranstaltung für Gründungsinteressierte Infos & Bedingungen einer Existenzgründung, kostenlos IHK Potsdam, Potsdam

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM

www.friedrich-zeitschrift.de

Familie ________________________________ POTSDAM 15:00 Naturfotografie Juniorforscherklub Naturkundemuseum, Potsdam


61

Kalender

BERLIN 10:00 Die Bremer Stadtmusikanten [5+] Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] [siehe: 21.04] Atze Musiktheater, Berlin

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 10:00–12:00 Stillgruppe ab 6 Monate [siehe: 03.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam 12:30–14:00 Stillgruppe bis 6 Monate [siehe: 03.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

Gastro ________________________________ BERLIN 20:15 Faszination Naturwein ohne Schwefelzusatz, Anm.: T (030) 883 81 74 Viniculture, Berlin

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 10:00–12:00 Seniorentreff Club 18, Potsdam 19:00 Mittwochsgesellschaft Diskussion über den Zustand der Gesellschaft, über innen- und außenpolitische Fragen und über Perspektiven ökologischer Politik T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam 19:30 West Slam Offene Bühne für alle Poeten und Poetinnen! Zweitwohnsitz, Potsdam BERLIN 10:00–20:00 Gamefest 23.4-28.4, ›Spiel die Sieger‹, im Rahmen der Deutschen Gamestage in Berlin die prämierten Sieger des Deutschen Computerspielepreises anspielen Computerspielemuseum, Berlin

DonnerstagCf Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Die neue Comdey-Show: Alles außer Sex Waschsalon präsentiert: Tatjana Meissner Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam 20:00 ›Ich weiß, was du denkst‹ Thorsten Havner, der Gedankenleser auf Tour Lindenpark, Potsdam BERLIN 20:00 ›Paarung‹ [siehe: 17.04] Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 Die Geschichte vom Soldaten [siehe: 09.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Feiern ________________________________ POTSDAM 15:00 Tanztee mit einem ABBA Revival und DJ Rayko Villa Feodora, Potsdam 19:00 CL- STUDIO mixed by BoB [siehe: 04.04] Club Laguna, Potsdam

Kunst ________________________________

Sport & Gesundheit ________________________________

Konzert ________________________________

POTSDAM 14:00–18:00 ›12plus1‹ - ein Künstlerbuch auf Weltreise Zweite bibliophile Kollektion. Ein Projekt von Olga Maslo in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus sans titre Kunsthaus sans titre, Potsdam

POTSDAM 16:00 Ernährungsseminar kostenfreies Ernährungsseminar mit wechselnden Themen, mit Ernährungsberaterin Maria Gildemeister Oberlinklinik, Potsdam

POTSDAM 18:30 Gerhard Schöne lebendige Geschichten und phantasievolle Texte Inselkirche, Potsdam 20:00 Tony Jack Rockmusik live Gutenberg100, Potsdam 20:00 Kammermusik: Kiew – Chicago ein einzigartiges Fusion-Programm von russischen Klassikern der Klavierliteratur und Jazz Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 21:00 Lindenpark Punkrock-Bash mit ddp (aka Der Dicke Polizist), Die Skeptiker und Dritte Wahl Lindenpark, Potsdam LAND BRANDENBURG 19:00 Sitarkonzert mit Sebastian Dreyer Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster, Brandenburg an der Havel 20:00 The Beatles Connection der Abend klingt mit Hits der 60er Jahre ›vom Band‹ aus Neues Rathaus, Teltow

Konzert ________________________________ POTSDAM 19:00 Marcus Wolf – Solo Tour 2013 Gitarren-Virtuose und Singer/ Songschreiber AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 20:15 Achtung! Hochspannung! KAPmodern-Ensemble Nikolaisaal Potsdam, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 18:30 White Noise/Red Blood. Hearing and Seeing Music without Sound Vortrag von Lydia Goehr, Professor of Philosophy, Columbia University, New York Einstein Forum, Potsdam 19:00 Adolf Hitler, der unmittelbar, allgemeine Deutsche mit Joachim Bruhn, Alter Markt 10 FH Potsdam, Potsdam

20:00 nachtboulevard angelesen Juli Zeh liest aus ihrem Roman ›Nullzeit‹ Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00 Die Schatzinsel [9+] von Robert Louis Stevenson, Regie: Stephan Beer Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam 18:00 Die Schatzinsel [9+] [siehe: 25.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam BERLIN 10:00 Die Bremer Stadtmusikanten [5+] mit Mitteln der Commedia dell’Arte, zahlreichen Liedern und voller Bewegung Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Eine Woche voller SAMStage [4+] mit rockiger Live-Musik ist diese Inszenierung das beste Mittel gegen Schüchternheit Atze Musiktheater, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 Rapunzel [4+] poetisches Puppenspiel mit Ute Kahmann, nach dem Märchen der Gebrüder Grimm Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Gastro ________________________________ POTSDAM 17:00 Live in der Bar [siehe: 04.04] Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam

FreitagCg Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Wellen [siehe: 06.04] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 19:30 Werther. Sprache der Liebe [siehe: 23.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam 20:00 Offene Zweierbeziehung frei nach Dario Fo und Franca Rame Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam 20:00 Zeit im Dunkeln Schauspiel von Henning Mankell T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam 21:30 nb late show Celebration für Edgar Wallace Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam BERLIN 20:00 Eine ganz normale Familie [siehe: 02.04] Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin

Feiern ________________________________ POTSDAM 20:00 Die 70er/80er Jahre Fete [siehe: 12.04] Club Laguna, Potsdam BERLIN 22:00 Right Now – DISCO LIVE! Konzert und Party die ganze Nacht kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei, Berlin

Kunst ________________________________ POTSDAM 14:00–18:00 ›12plus1‹ ein Künstlerbuch auf Weltreise [siehe: 25.04] Kunsthaus sans titre, Potsdam

MBSR

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 21:00 Jim Morrison Lyrics mit anschließender Fragerunde Cafélounge Rückholz, Potsdam

Bildung ________________________________ POTSDAM 10:00–19:00 Fachtag Soziale Arbeit Resignation oder Aufbruch – Vitalisierende Impulse Sozialer Arbeit FH Potsdam, Potsdam 10:00–18:00 Bildungsforum 23. Internationaler Spielmarkt Potsdam ›Phantasie - Schlüssel zur Welt‹ Hoffbauer Tagungshaus

Kirche ________________________________ POTSDAM 19:00 Refil! Jugendgottesdienst der Connection Jugend Potsdam Predigt, Musik, Tischtennis, leckeres Essen und gute Gespräche Baptistenkirche, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00 Die Schatzinsel [9+] [siehe: 25.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam 14:00–19:00 Kinderfest im Club 18 Kuchenbuffet, Ponyreiten, Ratespielen, Malen, Grillwurst & Tanz Club 18, Potsdam

mit Soz. Päd. Katrin Hensel .#43-FISFSJOt,ÚSQFSUIFSBQFVUJO

MJOEGVMOFTT#BTFEStress RFEVction Stressbewältigung durch Achtsamkeit

MBSR- Achtsamkeitstraining Frühjahr 2013 26.04. -21.06.2013 - Freitags 18 -20.45 Uhr NEU: KompaktKurs ab 27. 4. 2013 im Yogayama, Luisenforum Potsdam Infos: 0331 273 28 40 . www.mbsr-kurse-berlin.de

www.friedrich-zeitschrift.de


Termine Termine 15:00 Betreutes Kinderklettern [bis 12 J.] Mindestgröße 130 cm, Reservierung erforderlich! AbenteuerPark Potsdam, Potsdam 18:30 Gerhard Schöne Inselkirche, Potsdam BERLIN 10:00 Die Bremer Stadtmusikanten [5+] mit Mitteln der Commedia dell’Arte, zahlreichen Liedern und voller Bewegung Atze Musiktheater, Berlin 10:30 Eine Woche voller SAMStage [4+] [siehe: 25.04] Atze Musiktheater, Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 Rapunzel [4+] [siehe: 25.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel 18:00 Rapunzel [4+] [siehe: 25.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Gastro ________________________________ POTSDAM 19:00 Musical Dinner Show ›Bon Voyage‹ intensive Hörerlebnisse, visuelle Genüsse und Gaumenfreuden Walhalla, Potsdam 19:30 Sieben Seen Dinnerfahrt [siehe: 20.04] Weiße Flotte Potsdam, Potsdam

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 18:00 Mindfulness Based Stress Reduction Stressbewältigung durch Achtsamkeit Yogayama, Luisenforum Potsdam, Potsdam

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 17:30–21:30 Trainertreffen BerlinBrandenburg Sinn und Unsinn von Zertifizierungen - eine heiße Diskussion kimages Training+Beratung, Potsdam

SamstagCh Bühne ________________________________ POTSDAM 19:30 Das Wintermärchen [siehe: 16.04] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 19:30 Von Mäusen und Menschen [siehe: 17.04] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse , Potsdam 20:00 Offene Zweierbeziehung [siehe: 26.04] Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam 20:00 Zeit im Dunkeln [siehe: 26.04] T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam 20:00 Tanztheater International Howool Baek & Matthias Erian (KO/AT), ›NOTHING for 60 min.‹ Deutschlandpremiere Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam BERLIN 20:00 ›Paarung‹ [siehe: 17.04] Theater und Komödie am Kurfürstendamm , Berlin

Kalender

62

Feiern ________________________________ POTSDAM 20:00 Eternal Beats Disco-Hip Hop-Funk Club Laguna, Potsdam

Geben und Nehmen Markt

Kunst ________________________________ POTSDAM 11:00 ›Hinterglasmalerei‹ [siehe: 01.04] Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 14:00–18:00 ›12plus1‹ ein Künstlerbuch auf Weltreise [siehe: 25.04] Kunsthaus sans titre, Potsdam

Konzert ________________________________ POTSDAM 20:00 Pass over Blues Bluesabend live Gutenberg100, Potsdam 20:00 Dirk Michaelis singt ...II Neues Programm Waschhaus | Schiffbauergasse, Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 14:00 Öffentliche Führung Anm.: T (0331) 981 18 oder kasse@hansottotheater.de Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 20:00 Buddhismus im Alltag Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. , Potsdam LAND BRANDENBURG 07:00 Entdeckung der Langsamkeit: Es ist die Nachtigall und nicht die Lerche Morgenwanderung auf dem Ruinenberg, Anm.: T (0331) 96 94 200 Park Sanssouci, 11:00 Klassisch, sentimental und expressiv - Was war neu im Schlossgarten Rheinsberg? Führung durch den Lustgarten, Anm.: T (033931) 72 60 Schloss Rheinsberg, Rheinsberg

Kurse ________________________________ POTSDAM 10:00 Neue Klamotten ohne Shoppen das Zauberwort Upcycling, Klamotten aufpimpen Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 21:00 Salsa in der Wilhelmgalerie [siehe: 13.04] Alex (Wilhelmgalerie), Potsdam LAND BRANDENBURG 10:30–18:00 ›Zwischen Ostern und Himmelfahrt‹ Heitere und besinnliche Kreistänze, Wochenend-Tanzseminar Gemeindezentrum ›Zum Apfelbaum‹, Michendorf

Bildung ________________________________ POTSDAM 10:00–18:00 Bildungsforum 23. Internationaler Spielmarkt Potsdam [siehe: 26.04] Hoffbauer Tagungshaus 10:00–18:00 Grundkurs für Hobbyfotografen [siehe: 06.04] KulturStall Potsdam-Babelsberg, Potsdam

27. April 10 bis 15 Uhr Neuer Lustgarten

Feste & Märkte ________________________________

Sonstiges ________________________________

POTSDAM 10:00-15:00 Geben und Nehmen Markt Neuer Lustgarten, Potsdam 10:00 23. Internationaler Spielmarkt Potsdam [siehe: 26.04] Hoffbauer Tagungshaus LAND BRANDENBURG 10:00–19:00 Großer Keramikmarkt rund um das Schloss und die Kavalierhäuser, ab 10.30 Uhr Kurzführungen durch das Schloss im Halbstundentakt Schloss Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen

POTSDAM 18:30 Fahrt in den Sonnenuntergang [siehe: 19.04] Weiße Flotte Potsdam, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 14:00–17:00 Flohmarkt & Cafe Waldorfkindergarten Wall am Kiez, Potsdam BERLIN 15:00 Die Bremer Stadtmusikanten [5+] mit Mitteln der Commedia dell’Arte, zahlreichen Liedern und voller Bewegung Atze Musiktheater, Berlin 16:00 Eine Woche voller SAMStage [4+] mit rockiger Live-Musik ist diese Inszenierung das beste Mittel gegen Schüchternheit Atze Musiktheater, Berlin

Gastro ________________________________ POTSDAM 19:30 Sieben Seen Dinnerfahrt [siehe: 20.04] Weiße Flotte Potsdam, Potsdam

…ohne Stau und Stress zum Baumblütenfest Fahrten zum 134. Baumblütenfest in Werder – mit dem Schiff direkt auf die Insel

Vom 27.04. bis 05.05. im 30 Minuten Takt

vom Hafen Potsdam auf die Insel Kinder bis 14 Jahre fahren in Begleitung ihrer Eltern frei.

SonntagCi BÜHNE ________________________________ POTSDAM 16:00 Tanztheater International [siehe: 27.04] Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 17:00 Der nackte Wahnsinn von Michael Frayn Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam 19:30 Draußen vor der Tür von Wolfgang Borchert, Kooperation mit der HFF Potsdam-Babelsberg, 19 Uhr Einf. i.d. Inszenierung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam

Film ________________________________ POTSDAM 19:00 Passion Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

Kunst ________________________________ POTSDAM 14:00–18:00 ›12plus1‹ – ein Künstlerbuch auf Weltreise [siehe: 25.04] Kunsthaus sans titre, Potsdam

Villa Schöningen 28. APRIL

ERÖFFNUNG // 19 UHR AUSSTELLUNG

» REALITÄT & FIKTION «

WWW.VILLA-SCHOENINGEN.DE

19:00 Eröffnung ›Realität & Fiktion‹ Ausstellung Villa Schöningen, Potsdam

Konzert ________________________________

Fahrplan unter www.schiffahrt-in-potsdam.de

www.friedrich-zeitschrift.de

LAND BRANDENBURG 15:00 Singum - Hören wie die Lieder klangen, die die Alten in ihrer Jugend sangen Auftaktveranstaltung der Internationalen Chortage Görlitz Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue/OT Zentendorf


63

Kalender

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ POTSDAM 11:00 Aus der Zeit gefallen [siehe: 14.04] Neue Kammern, Potsdam 11:00 Matinee in Erinnerung an Christa Wolf Jutta Hoffmann liest die Erzählung ›August‹, Gerhard Wolf im Gespräch Villa Quandt, Potsdam 11:30 Dramaturgie Live Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg wird Fragen rund um seine bisherigen Arbeiten beantworten Rotor Film Babelsberg -postproduction network- , Potsdam 13:30 Kopfkino szenische Drehbuch-Lesung mit Klaviermusik Rotor Film Babelsberg -postproduction network- , Potsdam 16:30 Pitch! Nachwuchsautoren stellen in Kurz-Präsentationen unverfilmte Stoff-Ideen vor Rotor Film Babelsberg -postproduction network- , Potsdam BERLIN 11:00 Von den Alpen in den Himalaya eine kleine Gebirgswanderung Botanischer Garten Berlin-Dahlem, Berlin 14:00 Was war Berlin, was ist Berlin? Ein Spaziergang durch die Stadtgeschichte [siehe: 14.04] Märkisches Museum Berlin, Berlin 15:00 Verfemte Künstlerinnen Überblicksführung durch die Ausstellung ›verfemt, verfolgt – vergessen?‹ Ephraim-Palais, Berlin

Kurse ________________________________ POTSDAM 10:00–12:00 Tanzparcours für Familien mit Livemusik Workshop mit Kathi und Ludivic Fourest & Heiner Frauendorf Fabrik | Schiffbauergasse, Potsdam 16:00 Tango Argentino kostenlose Schnupperstunde Friedenssaal, Potsdam LAND BRANDENBURG 09:30–13:00 ›Zwischen Ostern und Himmelfahrt‹ [siehe: 27.04] Gemeindezentrum ›Zum Apfelbaum‹, Michendorf

Bildung ________________________________ POTSDAM 10:00–18:00 Grundkurs für Hobbyfotografen [siehe: 06.04] KulturStall Potsdam-Babelsberg, Potsdam

Kirche ________________________________ POTSDAM 10:00 Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz Motette im Gottesdienst J. Brahms, Neuer Kammerchor Potsdam Erlöserkirche, Potsdam

Feste & Märkte ________________________________

LAND BRANDENBURG 10:00–18:00 Großer Keramikmarkt [siehe: 27.04] Schloss Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen

Familie ________________________________ POTSDAM 11:00 Die kleine Raupe Nimmersatt [2,5+] mit den Tagen der Woche, den Farben und den Zahlen auf sensible und heitere Art beschäftigen, Toll und Kirschen AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 15:00 Von grauen Mäusen und bunten Klängen [4+] Workshop-Konzert für Kinder Nikolaisaal Potsdam, Potsdam 16:00 Kasper und der Dinosaurier [3+] Puppentheater Spectaculum T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam 16:00 Die kleine Raupe Nimmersatt [2,5+] [siehe: 28.04] AWO Kulturhaus Babelsberg, Potsdam 16:00 Klangholz: Trubel am Klangspielplatz Holzblasinstrumente selber bauen Lindenpark, Potsdam BERLIN 15:00 Frau Holle [5+] Im Mittelpunkt der Inszenierung steht die ebenso eigenwillige wie feinfühlige Goldmarie. Mit ihrer Verträumtheit und Langsamkeit ist sie ihrer gestressten Mutter ein Dorn im Auge. Atze Musiktheater, Berlin 15:00 Mit der Kammerzofe Sophie durchs Schloss [6-10 J.] [siehe: 14.04] Schloss Charlottenburg, Berlin LAND BRANDENBURG 14:00 Rapunzel [4+] [siehe: 25.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel 16:00 Rapunzel [4+] [siehe: 25.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 15:00 Eltern-Informationsabend [siehe: 10.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

MontagCj Bühne ________________________________ LAND BRANDENBURG 19:30 Frau Luna Operette von Heinrich BoltenBaeckers, Musik von Paul Lincke Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Film ________________________________ POTSDAM 20:00 Meine Schwestern Filmgespräch Thalia Arthouse Kinos, Potsdam

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00 Kasper und der Dinosaurier [3+] [siehe: 28.04] T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam BERLIN 10:30 Konferenz der Tiere [7+] [siehe: 28.04] Atze Musiktheater, Berlin

Feiern ________________________________ POTSDAM 19:00 Swing into Spring Beats im Garten - Berlin kann warten Club Laguna, Potsdam 20:00 Vier Jahre rückholz Cafélounge Rückholz , Potsdam 20:30 Tanz in den Mai – Swingnacht mit Louise Gold & The Quarz Orchestra, 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr: Tanzschnellkurs für Swing- und Lindy-Hop-Anfänger mit Lotta Weigl im Foyer Nikolaisaal Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 20:00 Tanz in den Mai mit DJ Ingo aus Magdeburg Kulturscheune Marquardt, Potsdam/OT Marquardt

Vortrag, Lesung, Führung ________________________________ BERLIN 19:00 ›Berlin ist zu groß für Berlin‹ Hanns Zischler stellt sein Buch vor Märkisches Museum Berlin, Berlin

Sport & Gesundheit ________________________________

Kurse ________________________________

POTSDAM 16:30 Plötzlich pflegebedürftig – was ist zu tun? An wen kann ich mich wenden? Vortragsreihe Aktuelle Gesundheitsreihe, F113 Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

POTSDAM 19:30 Schnittabnahme [siehe: 23.04] Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam

Gastro ________________________________ POTSDAM 17:00 Cocktail for 2 [siehe: 05.04] Bagels & Coffee, Potsdam

Sonstiges ________________________________ POTSDAM 19:30 19. Jüdisches Filmfestival Berlin & Brandenburg Eröffnungsgala Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam

DienstagDa

Gastro ________________________________

Bühne ________________________________

POTSDAM 09:00 Pimp my Burger [siehe: 05.04] Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 11:00 Daily Soup [siehe: 03.04] Bagels & Coffee, Potsdam 18:00 ›Ein Häppchen für sie, ein Häppchen für ihn‹ mit Drinks in mehreren Gängen, kulinarischen Späßen und dazwischen ein paar Häppchen Theaterköstlichkeiten aus den ewigen Missverständnissen zwischen Ihr & Ihm Theaterschiff Potsdam e.V., Potsdam

POTSDAM 19:30 Außer Kontrolle [siehe: 20.04] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse, Potsdam LAND BRANDENBURG 19:30 Frau Luna [siehe: 29.04] Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

BERLIN 11:00–19:00 Kleiner Historischer Jahrmarkt Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH, Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

Familie ________________________________ POTSDAM 10:00 Kasper und der Dinosaurier [3+] [siehe: 28.04] T-Werk | Schiffbauergasse, Potsdam 16:00–20:00 Walpurgisnacht zwischen Hexenfeuern wartet allerlei buntes Hexentreiben: Hexenbau & Besenklau, Ohrenschmaus & Hexenhaus, Kräuterlein & Hexenwein, Feuershow & Hexenfloh Lindenpark, Potsdam 19:00-23:00 Hexenspektakel auf dem Winzerberg magischen Feuershow, Live-Musik, Tanz & vielfältigen Angeboten für Kinder Winzerberg Potsdam, Potsdam LAND BRANDENBURG 18:00 PYROMANUM - Feuer-WasserFestival zur Walpurgisnacht Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue/OT Zentendorf

Sport & Gesundheit ________________________________ POTSDAM 13:00–14:00 Geburtsvorbereitende Akupunktur [siehe: 02.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam 14:15 Yoga-Angebote für Schwangere [siehe: 02.04] Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam


Adressen 64

A

AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 626 47 83 abenteuerpark.de Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de Akademie 2. Lebenshälfte K.-Liebknecht-Str. 111 Potsdam T (0331) 200 46 95 Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 alexgastro.de alfred & otto Brandenburger Straße 12 Werder (Havel) T (03327) 57 38 95 alfrotto.com Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 paulikloster.de Astrophysikalische Institut Potsdam (AIP) An der Sternwarte Potsdam T (0331) 749 94 69 aip.de Atelier o.Ton Wichgrafstr. 32 Potsdam T (0331) 740 98 80 atelier-o-ton.de Atelierhaus Scholle Geschwister-Scholl-Str. 51 Potsdam T (0331) 749 94 69 Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

B

Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 23 37 90 bahnhofspassagenpotsdam.de Baptistenkirche Schopenhauer Str. 8 Potsdam T (0331) 58243531 bar gelb Charlottenstr. 19 Potsdam T (0331) 887 155 75 bargelb.com BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Belmundo Jägerstr. 40 Potsdam T (0331) 231 848 22 belmundo-potsdam.de Berliner Kriminal Theater Umspannwerk Ost - Palisadenstr. 48 Berlin T (030) 479 97 488 kriminaltheater.de

Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00 berlinischegalerie.de Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 669 40 bbw-oberlinhaus-potsdam.de Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0031) 278 6220 potsdam.ihk24.de BIO COMPANY Potsdam Babelsberger Straße 16, im Hauptbahnhof Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Gutenbergstraße 20-22 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Black Fleck Zeppelinstr. 26 Potsdam blackfleck.de Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-gartenpotsdam.de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Jägerallee 26 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

C

Café & Bäckerei Exner mit Kinderecke Altes Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 23 700 300 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Lotte-Pulewka-Str. 8 T (0331) 70 493 690 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Karl-Liebknecht-Str. 14 T (0331) 97 994 893 Geöffnet Mo-So 6:30-18:30 Johannes-Kepler-Platz 3 A T (0331) 64 731 736 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Jacob-v.-Gundling-Str. 12 T (0331) 64 751 884 Geöffnet Mo-So 06-18:00

Caffé Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Café Hundertwasser Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 21 63 hundertwasser-potsdam.de Café Rothenburg Gutenbergstr. 33 Potsdam T (0331) 280 53 53 cafe-rothenburg.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 CHAMÄLEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club Laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam lindenpark.de Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.com Computerspielemuseum Karl-Marx-Allee 93a Berlin T (030) 609 885 77 computerspielemuseum.de Craddock Dortustr. 7 Potsdam T (0331) 887 16 50 craddock.de

D

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

E

EDEKA Markt Franeck Rudolf-Breitscheidt-Str. 193 Potsdam Babelsberg Geöffnet Mo-Sa 7-20:00 Einstein Forum Am Neuen Markt 7 Potsdam T (0331) 271 780

Eiscafé Am Brandenburger Tor Brandenburger Str. 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 gelateria-potsdam.de Ephraim-Palais Poststr. 16, Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Extavium Potsdam Marlene-Dietrich-Allee 9 Potsdam T (0331) 746 10 60 extavium.de

F

Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 Feldenkrais Erkelenzdamm 59-61 Berlin T (030) 61 30 77 70 sabine-sawatzki.de FEZ Berlin Straße zum FEZ 2 Berlin T (030) 530 71-0 fez-berlin.de FH Potsdam Friedrich-Ebert-Str. 4 Potsdam T (0331) 580 00 fh-potsdam.de Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 50 filmpark-babelsberg.de Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de.de Französische Kirche Am Bassinplatz Potsdam T (0331) 291 219 reformiert-potsdam.de Fräulein Schröders Warenhaus Bendastr. 4 Potsdam T (0331) 243 46 609 Freie Waldorfschule Werder/Havel Elsastr. 14/16 T (03327) 458 62 FreiLand Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Freizeitforum Berlin Marzahn Marzahner Promenade 55 Berlin T (030) 524 70 91 freizeitforum-marzahn.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedenssaal Schopenhauerstr. 23 Potsdam T (0331) 97 40 09 evkirchepotsdam.de Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Frucht-Erlebnis-Garten Petzow Fercher Str. 60 Werder/OT Petzow T (03327) 469 10 sandokan.de

G

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65 galerieoswald.de Gartenanlage Belvedere Große Weinmeisterstr. 45a Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Gasthof zur Linde Kunersdorfer Str. 1 Wildenbruch T (033205) 230 20 linde-wildenbruch.de Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstr. 54 Potsdam T (0331) 289 6112 Gemeindehaus Babelsberg Schulstr. 8c Potsdam Gemeindezentrum Langerwisch Neulangerwischer Str. 26 Michendorf OT Langerwisch T (033205) 38 88 62 gemeindezentrum-langerwisch.de Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf brandenburgischer.kulturbund.de Gemeindezentrum »Zum Apfelbaum« Potsdamer Straße 64 Michendorf gemeindezentrum-michendorf.de Großes Waisenhaus zu Potsdam Breite Straße 9a Potsdam T (0331) 281 46-73 Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

H

Haus der Brandenburg.Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Generationen und Kulturen Milanhorst 9 Potsdam T (0331) 550 41 69 milanhorst-potsdam.de Haus der Natur Lindenstr. 34 Potsdam T (0331) 20 15 50 hausdernatur-potsdam.de Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Heilandskirche Sacrow Fährstraße 1 Potsdam T (0331) 5043758 Heilig-Geist-Kirche Falkensee Brahmsallee 41 Falkensee T (03322) 235443 kirche-heilig-geist.de Humboldt-Universität zu Berlin Invalidenstr. 42 Berlin hu-berlin.de

I

ICC Messe Berlin Messedamm 22 Berlin T (0331) 291 219 icc-berlin.de IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de Indische Bibliothek Lindenstr. 8 Potsdam T (0331) 23 29 21 8 vedischer-kulturverein.de Inselkirche Hermannswerder 7 Potsdam T (0331) 2313 103 hoffbauer-stiftung.de

J

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100 Berlin Jasper Exklusive Teppiche Hebbelstr. 50 Potsdam T (0331) 979 347 19 jasperteppiche.de

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Kabarett Theater Diestel Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 2044704 distel-berlin.de Kaiser´s Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee Kaiser´s Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei Knaackstr. 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net kimages Training+Beratung Fichtestr. 3, Potsdam T (0331) 951 31 95 kimages.de Kinderoase Teltow Bahnstr. 2 Teltow T (03328) 30 98 11 kinderoase.de Kirche Meßdunk Albert-Einstein-Str. 49 Kloster Lehnin justkultur.pachali.net Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam T (0331) 230 799 0 peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de Kongresshotel Potsdam Am Luftschiffhafen 1 Potsdam T (0331) 90 70 Konsum R.-Breitscheid-Str. 51 Potsdam T (0331) 743 70 80 daskonsum.de


65

Adressen

Kristalltherme Ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunathermeludwigsfelde.de Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de Kulturbrauerei | SODA Schönhauser Allee 36 Berlin T (030) 44 31 51 55 soda-berlin.de Kulturinsel Einsiedel Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 491 0 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 kulturscheune-marquardt.de Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunsthaus sans titre Französische Str. 18 Potsdam sans-titre.de Kunstschule Potsdam Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 71 02 24 kunstschule-potsdam.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20 okev.de

L

Lindenpark Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de Literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de Lüttland Coffee (Lindenhof) Lindenstr.20 Potsdam T (0331) 647 41 01 luettland-coffee.de Logopädische Praxis Julia Mones Eisenhartstraße 6 Potsdam T (0331) 867 21 77 logopaedie-potsdam.de

M

Madia Café Lindenstr. 47 Potsdam asta.uni-potsdam.de Maritim Hotel Berlin Stauffenbergstr. 26 Berlin T (030) 206 50 maritim.de Märkisches Museum Berlin Am Köllnischen Park 5 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Marmorpalais Im Neuen Garten Potsdam T (0331) 969 45 55 spsg.de

MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Melodie Filmcafé Friedrich-Ebert-Str. 12 Potsdam Metropolis Halle Großbeerenstr. 200 Potsdam T (0331) 721 27 10 metropolis-halle.de Museumshaus »Im Güldenen Arm« Hermann-Elflein-Straße 3 Potsdam T (0331) 27 08 769

N

Nähgern Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de Naturpark Schlaubetal Albert-Einstein-Str. 49 Treppeln T (033673) 422 naturpark-schlaubetal.de Naturparkzentrum am Wildgehege Glauer Tal Glauer Tal 1 Trebbin OT Blankensee T (033731) 700 460 Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow T (03328) 478 12 41 teltow.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

O

o2 World O2 Platz 1 Berlin T (030) 20 60 70 88 99 o2world-berlin.de Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12 Ökowerk Berlin Teufelsseechaussee 22–24 Berlin T (030) 300 00 50 oekowerk.de Olympiastadion Olympischer Platz 3 Berlin T (030) 30688100 olympiastadion-berlin.de Optikpark Rathenow GmbH Schwedendamm 1 Rathenow T (03385) 49 85 0 Orangerieschloss Park Sanssouci Potsdam T (0331) 96 94 200

P

Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 Berlin T (030) 254 88 999 berliner-philharmoniker.de Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26 pub-a-la-pub.de Puppenbühne Burratino Rosenstr. 35 Potsdam T (0331) 74 25 50

R

Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de Restaurant Mövenpick Zur Historischen Mühle 2 Potsdam T (0331) 28 14 93 restaurants.moevenpick.com Restaurant Venezia Berliner Chaussee 64 Werder (Havel) T (03327) 41 140 restaurant-venezia.de REWE Breite Str. 27 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE Roseggerstraße Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-23:00 REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel Rotor Film Babelsberg -postproduction networkAugust-Bebel-Str. 26-53/ Haus 4 Potsdam rotor-film.de

S

Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Lennéstr. 74 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de Schaufenster FH Potsdam Friedrich-Ebert-Str. 6 Potsdam Schloss Caputh Straße der Einheit 2 Caputh (Schwielowsee) T (033209) 703 45 spsg.de Schloss Charlottenburg Spandauer Damm 20-24 Berlin T (0331) 96 94-200 spsg.de Schloss Königs Wusterhausen Schlossplatz 1 Königs Wusterhausen T (03375) 21209 0 schloss-koenigs-wusterhausen.de

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de Neues Theater Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de

Schloss Lübbenau Schloßbezirk 6 Lübbenau/Spreewald T (03542) 8730 schloss-luebbenau.de Schloss Oranienburg Schloßplatz 1 Berlin T (03301) 53 74 37 Schloss Paretz Parkring 1, Ketzin T (033233) 736 11 Schloss Rheinsberg Mühlenstr. 1 Rheinsberg T (033931) 72 60 spsg.de Schloss Schönhausen Tschaikowskistr. 1 Berlin T (0331) 969 42 00 SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e.V. Hermann-Elflein-Str. 11 Potsdam T (0331) 62 00 280 sekiz.de

Siam Friedrich-Ebert-Str. 13 Potsdam TomYam-thaifood.de Spielbank Potsdam Schloßstr. 14 Potsdam T (0331) 290 93 00 bbsb.de Staatsoper im Schiller Theater Bismarckstr. 110 Berlin T (030) 20 354 597 staatsoper-berlin.de Sternkirche Im Schäferfeld 1 Potsdam T (0331) 62 20 85

T

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23/ Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33 Technologie- und Gründerzentrum Brandenburg an der Havel GmbH Friedrich-Franz-Str. 19 Brandenburg an der Havel T (03381) 38 10 01 tgz-brb.de Thalia Arthouse Kinos R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theater kLEINEbÜHNE Michendorf Potsdamer Str. 42 Michendorf T (033205) 268 188 kleinebühneimvolkshaus.de Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a. d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Theaterschiff Potsdam e.V. Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 97 23 02 theaterschiff-potsdam. com Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0331) 600 92 28 feodora1912.de Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 280 41 03 Villa Schöningen Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 41 villa-schoeningen.de Viniculture Grolmanstr. 44-45 Berlin viniculture.de Volksbühne Berlin Linienstr. 227 Berlin T (030) 240 65 777 volksbuehne-berlin.de Volkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

W

U

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de Urania Berlin e. V. An der Ura­nia 17 Berlin T (030) 218 90 91 urania.de Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

V

Waikiki Burger Dortustr. 62 Potsdam T (0331) 867 454 15 Waldorfkindergarten Wall am Kiez Wall am Kiez 6 Potsdam T (0331) 270 25 05 waldorfkindergartenpotsdam.de Waldorfschule Potsdam Erich Weinert-Str. 5 Potsdam T (0331) 97 20 77 waldorfschule-potsdam.de Walhalla Dortustr. 5 Potsdam T (0331) 748 16 79 walhalla-potsdam.de Wiener Restaurant Potsdam Luisenplatz 4 Potsdam T (0331) 601 499 04 wiener-potsdam.de Wilhelm Galerie Platz der Einheit Potsdam T (0331) 280 24 17 wilhelm-galerie.de Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de

Y

VHS Potsdam Dortustr. 37 Potsdam T (0331) 289-4566 potsdam-vhs.de Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de

Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 www.potsdamyogakurse.de Yogawelt Karl-Liebknecht-Str. 119 Potsdam T (0331) 64 72 15 61

Z

Zeiträume Potsdam Persiusstr. 11 Potsdam T (0331) 877 97 09 zeitraeume-potsdam.de Zionskirche Zionskirchstr. 32 Berlin Zweitwohnsitz Geschwister-Scholl-Str. 89 Potsdam zweitwohnsitz-potsdam. de


Schluss mit Lustig 66

IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media UG (haftungsbeschränkt)

Mitarbeit

Beetlewood,

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzei-

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

Peter Degener, Katrin Geller, Patrick Großmann,

gen unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dür-

Telefon: 0331.2000 659 | Fax: 0331.2000 660

Jörg Hafemeister, Anna Jakisch, Claudia Jonov, Loti

fen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ver-

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

Kioske, Mandy Lindstedt, Anne Ludwig, Elisabeth

lages weiterverwendet werden. Für den Inhalt der

Allgemeiner Kontakt: info@friedrich-zeitschrift.de

Mandl, Stefanie Müller, Sy Kien Nguyen, Jana Olm,

Anzeigen zeichnen die Auftraggeber verantwortlich.

Anzeigenschaltung: anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Klaus Porst, Benjamin Reissing, Philipp Röbke, Mirjam

Der Abdruck öffentlicher Veranstaltungen bei Be-

Terminkalender: termin@friedrich-zeitschrift.de

Sandt, Anne Schicketanz, Katharina Schmidt, Andrea

kanntgabe bis zum Redaktionsschluss ist kostenlos,

Christian

Barth,

Eyleen

Schneider, Jens Schröder, Philipp Stadler, Friederike

aber ohne Gewähr. Namentlich gekennzeichnete Ar-

Geschäftsführerin

Steemann, Nora Stelter, Nathalie Sterzenbach,

tikel geben die Meinung der Autoren wieder, nicht

Sara Pawlazyk (V.i.S.d.P.)

Kristina Tschesch, Lisa Voigt, Robert Weißbach

aber zwangsläufig die der Redaktion. Nachdruck von

Konzeption, Netzwerk & Akquise

redaktionellen Beiträgen und Bildern ist nur mit aus-

Janusch Pöter

Bildnachweis Die Fotos wurden von den be-

drücklicher Genehmigung des Verlags möglich. Wir

Gestaltung & Konzeption

teiligten

gestellt.

übernehmen keine Haftung für unverlangt einge-

Martin Koltzenburg, Kristin Pilz, Robert Witzsche

Alle Fotos ohne nähere Angaben sind von der

sandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Redaktionsleitung

Redaktion

Pressefotos.

Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlos-

Marcel Kirf

Druck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

sen! Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Institutionen erstellte

zur Fotos

Verfügung oder


timberland.com

WHAT’S IN YOUR GEAR? EarthkeepersÂŽ Heritage Boatshoe. AuĂ&#x;ensohlen aus 42 % Green Rubber™. Waterproof Tech Wharf Bomber Jacket.

NATURE NEEDS HEROES

TimberlandŽBc^aT“0`O\RS\Pc`US`̂Ab`̂’̂>]baRO[̂’̂;]AÔ'̂CV`

friedrich Zeitschrift für BerlinBrandenburg April 2013  

friedrich Zeitschrift für BerlinBrandenburg April 2013

Advertisement