Page 1

MONATLICH & KOSTENLOS • ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 • WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE • 11.2015 • 6. JAHRGANG

Bb I PPS  T &    e n  Termi egion

eR für Di

Englisch, Französisch, Körper Interview mit Thorsten Havener Unterwegs auf kulturgewässern die ›kultursegler‹ »Murks? Nein, Danke!« Ingenieur vs. einwegwirtschaft

Los n e s s La Cover fotografiert bei Foto Paula Breithaupt


WIR SIND LAKTOSEFREI UND VOLLER GESCHMACK. JETZT NATÜRLICH BEI dm.

0,95 € 1 l (0,95 € je Liter)

0,95 € 1 l (0,95 € je Liter)

Ihre dm-Märkte in Potsdam freuen sich auf Sie: • Brandenburger Straße 49–51 / im Karstadt • Babelsberger Str. 16 / im Hauptbahnhof • Nedlitzer Straße 19b / Ecke Erich-Arendt-Straße • Potsdamer Chaussee 30 • Stern-Center 1–10

0,95 € 1 l (0,95 € je Liter)

Bio KOMPETENZ

DE-ÖKO-007

SEIT 1985*

1 von

dmBio. Bio von dm. dm.de/dmBio

* dm war 1985 einer der ersten Händler in Deutschland mit Bio-Lebensmittelsortiment. Kurz darauf entwickelte dm die Bio-Textilmarke ALANA sowie die Naturkosmetikmarke alverde und setzt seitdem Maßstäbe für Umwelt und Gesundheit. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG · Carl-Metz-Str. 1 · 76185 Karlsruhe

Natur aus von Natur aus Zucker

2 enthält


18. – 22. Nov.

Messegelände Berlin

Editorial

Wo Einkaufen selbst ein Geschenk ist.

Liebe Leserinnen und Leser, Freunde und Partner,

Weihnachten steht vor der, die Zeit der Besinnung und der Gemütlichkeit bricht an. Man sollte den Stress und die Sorgen des Alltags Verkaufsmesse für Schönes, Nachhaltiges vergessen, die Zeit mit seinen Lieben verbringen und einfach mal und Individuelles aus aller Welt LOSLASSEN. Wie man einige gewohnte Bahnen verlassen und das Leben etwas entspannter betrachten kann, verrät der Körpersprachen-Experte Thorsten Havener (S. 12). Um sprachliche Barrieren und ihre Überwindung geht es auch bei den deutsch-polnischen Lesungen. Hier stellen Autoren beider Nationalitäten in Brandenburg, Berlin und Polen Geschichten über ihre Kindheit vor (S. 10). Weihnachtszeit ist Geschenkezeit! Damit Sie sich angesichts der Vielzahl von Angeboten einen Überblick verschaffen können, haben wir in unserem friedrich-Geschenkespecial ein paar hilfreiche Geschenkideen zusammengestellt (S. 8). Außerdem erklärt der Berliner Ermäßigte Tickets: Ingenieur Stefan Schridde, worauf man beim Kauf von Elektrogeräwww.bazaar-berlin.de ten achten muss, um keinen Murks zu erstehen (S. 7). Gemütlich auf Weihnachten einstimmen, kann man sich schon vorher mit »Tieren und Märchen« im ›Naturkundemuseum Potsdam‹ (S. 21). Eigeninitiative ist am Kreativtag in den ›Bahnhofspassagen Potsdam‹ beim Basteln von tollem Weihnachtsschmuck gefragt (S. 23). Wer nicht gern selbst aktiv wird, findet bei den ›Designtagen Brandenburg‹ in Potsdams Schiffbauergasse viele innovative Produkte (S. 22). Einen etwas anderen Blick auf Potsdam gestattet der handgesiebdruckte Kalender des ›studios 114‹, der auf sehenswerte Motive der Nachkriegsarchitektur aufmerksam macht (S. 11). Über Interessantes und Besonderes in Potsdam, aber auch der Region und dem Rest der Welt erfährt man zudem in dem Blog der Potsdamer StadtmagazinFriedrich_Bazaar2015_105x146_de.indd 1 19.10.2015 Journalistin Heidi Jäger (S. 17). Eine andere Sicht auf die Hauptstadt bieten überdies die ›querstadtein‹-Führungen, wo Obdachlose ihr Berlin zeigen (S. 28). Ein (bewegtes) Bild davon, wie es in osteuropäischen Metropolen zugeht, kann man sich beim ›FilmFestival Cottbus‹ (S. 27) machen. Und darüber was sie will und was sie ist, berichtet die »Dritte Generation Ost« im Potsdams ›Zweitwohnsitz‹, wo Autoren der Jahrgänge 1975 bis 1985 zu einer spannenden Lesung einladen (S. 20). Und auch was sonst noch in der Region wichtig ist sowie viele Tipps & Termine, finden Sie wie gewohnt im Heft. Kommen Sie gut durch den Monat! Ihr

 - Team

8 11

1


Cover

M aki ng

Of

Von der Zigarrenfabrik zur Physio-Praxis In der Physio-Praxis Frische steht der Mensch im Mittelpunkt

Wann wird man zu einem Fall für Euch? Wir sind die Spezialisten, wenn es um Bewegung geht. Zu uns kommen Patienten nach chirurgischen Eingriffen, nach Unfällen und Sportverletzungen und mit orthopädischen Krankheitsbildern. Häufig sind es auch Rückenschmerzen und muskuläre Verspannungen durch den zunehmenden Bewegungsmangel. Wer sind denn so eure Kunden? Das ist sehr gemischt. Wir haben ältere Patienten, Säuglinge und auch viele Klienten aus den umliegenden Büros. Der Mensch ist eben nicht zum Sitzen gemacht, sondern um sich regelmäßig zu bewegen. Aber mal Hand aufs Herz: Wer macht das schon noch? Deshalb sind auch viele der Erkrankungen auf zunehmenden Stress und zu wenig sportlichen Ausgleich zurückzuführen. Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen, oder auch Kiefergelenksdysfunktionen sind oft die Folge. Zum Alltagsstress kommt nun bald auch noch der Weihnachtsstress dazu. Könnt ihr dagegen etwas raten? Gegen Stress und Ermüdung helfen unsere Massagen oder auch eine entspannende Hot-Stone-Behandlung mit warmen Aromaöl. So etwas lässt sich übrigens auch super als Gutschein zu Weihnachten verschenken. Und wo wir doch gerade über zu wenig Bewegung gesprochen haben: auch ein Fitnessgutschen wäre doch mal was. Mit welchen ›Foltergeräten‹ arbeitet ihr hier sonst noch? Wir haben in der Praxis auch eine Kletterwand für therapeutisches Klettern, was sowohl bei den Kindern als auch bei den Erwachsenen sehr gut einsetzbar ist. Im unteren Teil der Praxis befindet sich unser sehr schöner Trainingsbereich mit den passenden Trainingsgeräten zur weiterführenden Therapie nach Verletzungen, oder um Kraft und Beweglichkeit zu verbessern. Man kann auch privat zu uns kommen und hier trainieren … … also ohne Überweisung vom Arzt – wie im Fitnessstudio? Ja genau! Viele ehemalige Patienten nutzen den Trainingsbereich, um sich auch nach Abschluss ihrer Behandlung weiterhin körperlich fit zu halten. Und wo könnte man das besser als dort, wo die eigenen Symptome und deren Ursachen einer Erkrankung bereits bekannt sind … man sozusagen unter ›Beobachtung‹ ist?

Wie oft kann man in der Woche trainieren kommen? So oft es der eigene Timer zulässt … natürlich unter Berücksichtigung unserer Öffnungszeiten, die für eine Physiotherapie-Praxis aber sehr großzügig sind. Ihr seid ja praktisch ein Familienunternehmen, dein Sohn Björn macht auch mit. Ist er freiwillig in die Fußstapfen seiner Mutter getreten? Die Praxis Frische mit ihren zwei Niederlassungen hier in der FriedrichEbert-Straße und in der Geschwister-Scholl-Straße empfängt nun schon seit 20 Jahren Patienten. Unsere Kinder sind also mit dem Thema Physiotherapie am Frühstückstisch groß geworden. Björn hat bereits als Jugendlicher seine Neigung zu solch einem ›Menschberuf‹ bei diversen Praktika, u.a. auch in einem Seniorenstift, festgestellt. Und ganz sicher wurde ihm seine Entscheidung für diesen Beruf und seinen Weg in meine Firma auch durch das familiäre Klima zwischen den Mitarbeitern stark erleichtert. Daher möchte ich den Abschluss unseres Interviews ausdrücklich dafür nutzen, mich bei allen Mitgliedern des ›Frische-Teams‹ für 20 Jahre wunderbarer Zusammenarbeit in diesem herausfordernden Beruf zu bedanken. Physio-Praxis Anne Frische Friedrich-Ebert-Str. 36, 14469 Potsdam, Telefon: (0331) 2004 676 Geschwister-Scholl-Str. 83, 14471 Potsdam, Telefon: (0331) 9671 065 www.frischepraxis.de

Foto Karoline Wolf

n Potsdams Friedrich-Ebert-Straße 36 sind Vergangenheit und Gegenwart eine konstruktive Verbindung eingegangen, denn in den hellen offenen Räumlichkeiten der alten Zigarrenfabrik befindet sich heute eine moderne Praxis für Physiotherapie, Rehabilitation und medizinische Fitness. friedrich hat mit Inhaberin Anne Frische über die Praxis und ihre langjährige Arbeit als Physiotherapeutin gesprochen.

Foto Paula Breithaupt

I


Foto Michael Zargarinejad

Inhalt Lebensgefühl 06 Schönes Ding ›VeggieWorld‹ meets ›Heldenmarkt‹ 07 HeimatKunde »Murks? Nein, danke!« Ein Ingenieur gegen Einwegwirtschaft 08 Geschenkideen Ein friedrich-Special TITELTHEMA 10 Grenzen überschreiben Deutsch-polnische Lesungen 11 Potsdams Muster und Strukturen Siebdruckkalender mit Nachkriegsarchitektur 12 Englisch, Französisch, Körper Interview mit Thorsten Havener

Lebenswelt

Englisch, Französisch, Körper Wie sich die Körpersprache auf das eigene Wohlbefinden auswirkt. Interview mit Thorsten Havener

12

KUNST 31 Eine Schatztruhe öffnet sich »Von Hockney bis Holbein«: Sammlung Würth im Berliner ›Gropius-Bau‹ 32 Rezensionen 35 Kinostarts

Wirtschaftsleben

14 Kurz & Gut Kultur und Freizeit POTSDAM 16 Nikolaisaal Potsdam im November 17 Die ›Kultursegler‹ Unterwegs auf Potsdamer Kulturgewässern 18 Potsdam bewegt (10) Schaustellerbetrieb ›Meyer & Sohn‹ 21 Mit Märchen gemütlich in den Winter ›Tiere & Märchen‹ im ›Naturkundemuseum Potsdam‹ 22 Festival der Innovation ›Designtage Brandenburg‹ 2015 23 Selbst ist der Weihnachtsmann Kreativtag in den ›Bahnhofspassagen Potsdam‹ 24 Schiffbauergasse im November BRANDENBURG 26 »Hoch soll er leben!« 15 Jahre ›Event-Theater e.V.‹ 27 Osteuropa in Cottbus ›Filmfestival Cottbus‹ BERLIN 28 Querstadtein Mit den Augen eines Obdachlosen durch Berlin 29 Zum Anbeißen ›Angelwelt Berlin‹

Bildungszentrum

36 Kurz & Gut Bildung und Wirtschaft 37 Seien Sie versichert ... (19) II.Teil Lebensversicherung 38 Stellenanzeigen 40 Alles was Recht ist Der Abgasskandal 41 Mit Recht wohnen Betriebskostenabrechnungen

Karriere mit

IHK. DIE WEITERBILDUNG Bildung auf Bachelor-Niveau

Wir qualifizieren Sie zum/zur

42 Kurz & Gut Familie 44 Spielerezensionen für Kinder & Eltern 45 Buchrezensionen für Kinder & Eltern

Gepr. Betriebswirt/-in Gepr. Controller/-in Gepr. Bilanzbuchhalter/-in Gepr. Immobilienfachwirt/-in Gepr. Handelsfachwirt/-in Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in Gepr. Veranstaltungsfachwirt/-in Gepr. Fachwirt/-in für Marketing Gepr. Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen Hundefachwirt/-in (IHK)

Lebenswandel

Lehrgänge und Seminare

Familienleben

46 Heilen mit Ayurveda & Yoga ›Immanuel Medizin Zehlendorf‹ 47 »Let ist Roll, Baby, Roll …« Auf Rollschuhen in die Disco 48 Der Hingucker (4) Rätsel in Raten 49 Veranstaltungskalender 49 Regelmäßige Veranstaltungen 52 Termine im November 63 Verlosungen 64 Adressen

Handel/Verkauf/ Marketing / Immobilien Tourismus / Eventmanagement Buchhaltung / Rechnungswesen/ Controlling Sprachen /Kommunikation / Medien Absatz- und Freizeitwirtschaft Unterrichtungsverfahren/ Sachkunde

Inhouse-Schulungen und Firmenseminare speziell für Sie konzipiert

66 Schluss mit lustig

Nicht vergessen ... Am 26. November erscheint die nächste Ausgabe von friedrich. Anzeigen schalten: T (0331) 2000 659 oder per E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de Veranstaltungstermine mitteilen: termin@friedrich-zeitschrift.de >>> Redaktions- & Anzeigenschluss für das Dezember-Heft ist der 17. November 2015.

Information und Beratung: Bildungszentrum der IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c, 14467 Potsdam Tel. 0331/2786-280 E-Mail: bildung@ihk-potsdam.de

www.ihk-potsdam.de


g n i D

schön e

 Schönes Ding LEbensgefühl

s

6

Es grünt so grün … ›Heldenmarkt‹ meets ›VeggieWorld‹ wollen. Auf beiden Messen können sich die Besucher in Fachvorträgen, Ausstellungen und Workshops inspirieren lassen, bei veganen Starköchen Tipps einholen und an Diskussionsrunden teilnehmen. Unter dem Motto »Egal war gestern« spricht der ›Heldenmarkt‹ jene an, die auf der Suche nach Alternativen zum Überangebot unserer Konsumgesellschaft sind. »Wir entscheiden jeden Tag mit unserem Geld, wie unsere soziale und ökologische Umwelt gestaltet wird – da kann jeder mitmachen«, so Lovis Willenberg vom ›Heldenmarkt‹. Geboten werden Ideen, Anregungen und Produkte aus nahezu allen Lebensbereichen. Wer vegan lebt und auf der Suche nach neuen hochwertigen Produkten ist, für den ist die ›VeggieWorld‹ genau das Richtige. »Wir sind sehr froh, dass wir in diesem Rahmen zwei Messen vereinen. Für ein Ticket stehen dem Besucher beide Veranstaltungen offen«, so Hendrik Schellkes von der ›VeggieWorld‹. Am Samstag ist von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. [Eyleen Beetlewood]

V

om 7. bis zum 8. November laden der ›Heldenmarkt‹ und die ›VeggieWorld‹ gemeinsam in die ›STATION Berlin‹ ein. Hier treffen Berliner und Brandenburger auf Manufakturen und Händler, die www.heldenmarkt.de unsere Welt mit innovativen Produkten ein bisschen besser machen www.veggieworld.de

BIO · FAIR · REGIONAL

Heldenmarkt MESSE FÜR NACHHALTIGEN KONSUM www.heldenmarkt.de

ZWEI MESSEN

2015 R E B M E 7. /8. NOV erlin Station B

EIN TICKET

VeggieWorld Die Messe für den veganen Lebensstil www.veggieworld.de


Lebensgefühl Heimatkunde b er

br an

nb ur

gg

d Kun

de

M AT

li n

HEI

7

en

sen

e

i es

Murks? Nein Danke!

Ein Ingenieur wehrt sich gegen die Einweg-Wirtschaft

W

enn wir heute ein elektrisches Gerät erwerben, hat der Hersteller oft schon dafür gesorgt, dass wir in absehbarer Zukunft ein neues kaufen werden. Denn die Haltbarkeit wurde ganz bewusst herabgesetzt. »Geplante Obsoleszenz« nennt man diese Taktik. Wirtschaftsingenieur Stefan Schridde hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Verbraucher aufzuklären, Politiker zu einer Änderung der Verbrauchergesetzte zu bewegen und dem Handel klar zu machen, dass er für das, was er in die Regale stellt, eine Mitverantwortung trägt. Seine Kampagne »Murks? Nein Danke!« startete Schridde im April 2011 zunächst online. Nun plant er für das gesamte Bundesgebiet sogenannte »Murks Center«, jene Orte, an denen Menschen ihre Geräte abladen und sich aufklären lassen können. In den Städten Leipzig, Friedrichshafen und Leverkusen fanden diese Zentren so großes Interesse, dass Schridde in Berlin ein »Murkseum« auf 2000 Quadratmetern plant. Hier sollen sämtliche Exponate landen, die viel zu früh ihr Zeitliches gesegnet haben. Und das ganz bewusst gesteuert. »Verbraucher sind verschämt, wenn sie günstige Geräte kaufen. Sie würden sich niemals in Verbrauchermärkten oder bei Herstellern beschweren. Doch oft gibt es gleichpreisige Produkte mit der dreifachen Lebensdauer«, weiß Schridde. »Überall wo Strom durchfließt, ob Kaffee- oder Waschmaschine, kann manipuliert werden. Oft werden hier Sicherungen zum Schutz von Elektromotoren eingebaut, die bei sich bei Überhitzung ausdehnen. Sie werden jedoch so konzipiert, dass sie sich nicht wieder zusammenziehen – das Gerät kann auf den Schrott.« Inzwischen reist Schridde durchs ganze Land, hält Vorträge und wird sogar von Konzernen wie Opel eingeladen, um dort seine Ausstellung zur Obsoleszenz zu zeigen. Die Verbraucher- und Produktpolitik müsse sich ändern, fordert er. In

Frankreich ist man schon einen Schritt weiter. Hier ist die geplante Obsoleszenz eine strafbare Handlung. Jedoch gibt es einen Schwachpunkt im Gesetz. Der Verbraucher selbst muss die Beweispflicht erbringen und Klage einreichen. Auch wenn sich vor Gericht Betrugsverdachte beweisen lassen, geht der Kläger immer ein finanzielles Risiko ein, da ihm die Rechtsabteilung des Konzerns gegenüber steht. Doch wie können wir uns als Verbraucher absichern? »Schon im Laden sollten sich die Kunden das Gerät genau anschauen. Ist es so verklebt, dass es sich nicht mehr aufschrauben und reparieren lässt? Gezielt den Händler fragen, ob Ersatzteile lieferbar sind und wie lange. Auch fest installierte Akkus sind ein Indiz für eine gezielt eingeschränkte Haltbarkeit«, erklärt Schridde. [Eyleen Beetlewood] www.murks-nein-danke.de/blog


Geschenke LEbensgefühl

Geschenke Das friedrich Geschenkespecial

Liebe Leser, wer kennt es nicht, dieses Problem: Weihnachten steht vor der Tür und man weiß einfach nicht, was man seinen Lieben schenken soll. Damit Sie sich angesichts der Vielzahl von Möglichkeiten einen Überblick verschaffen können, hat friedrich ein paar hilfreiche Geschenkideen zusammengestellt – von praktisch bis originell, von flauschig bis elegant, von Fitness bis Genuss.

Geschenkeliste Person

Geschenk

Gekauft

Verpackt

8


9

Lebensgefühl Geschenke

Kuschel-Wärmflasche Kuschel-Wärmflasche Ziegenbock Zottel mit einer reichlich bebilderten Kurzgeschichte, inkl. 0,8 l Wärmflasche, 26,20 Euro

Neu! Geschenkset Hedwig Bollhagen Kaffeebecher & Hausröstung (125g) aus dem Restaurant und Café Heider, 29 Euro ›www.hedwig-bollhagen.de‹

›www.kniesche.de‹

Hochsteckfrisuren Mit dem richtigen Styling präsentieren sie die schönsten Trends für Herbst und Winter. Dank der neuen ›Marion Ganse‹ App jetzt ganz einfach Termin buchen. Weil jeder Tag anders schön ist. ›www.marionganse.de‹

Holzuhren

Thalasso Behandlung

Blumen Sühr

rote Sandelholz - und Ahornuhr, innovativ, super leicht, wasserabweisend und einzigartig rote Sandelholzuhr 99,90 Euro, Ahornuhr 114,90 Euro

Schenken Sie gesundheitliches Wohlbefinden mit der Kraft der Meeresalgen. Sie heilt Atemwegserkrankungen, chronische Hautkrankheiten und hilft dem Körper zu entgiften, zu entsäuern und zu regenerieren!

Handgefertigte, wasserdichte Bodenvase von ECRI. In vielen Farben und Größen erhältlich, 142 Euro

›www.wildoat.de‹

›www.blumen-suehr.de‹

›www.praxis-kasimir.de‹

Fit im Winter

MAZ ePaper im Tablet

Kinder-Zahnbürste

Erfreuen Sie Ihre Lieben mit einem Gutschein und verschenken Sie Wohlfühlerlebnisse der ›Praxis Frische‹ für Wellnessanwendungen und Fitness

Verschenken Sie zum Monatspreis von nur 29,99 Euro das MAZ ePaper mit einem Samsung Galaxy Tab S2 32 GB (9,7" Display) inkl. WLAN, zzgl. einer Einmalzahlung i.H.v. 29 Euro

›Dontodent‹, Akku-Zahnbürste Active Young, Pink oder Blau, von Zahnärzten empfohlen, 9,95 Euro

›www.frischepraxis.de‹

›www.dm.de‹

›www.maz-mediastore.de‹

„das wohnzimmer der stadt“

Schenken Sie Tanz!

Schlemmer Gutschein

Adventskalender

Mit dem Wertgutschein der ›fabrik‹ Potsdam schenken Sie beliebig viele Aufführungen und Kurse. Zum Beispiel für A SIMPLE SPACE: Das Weihnachtsprogramm für die ganze Familie, DIE POTSDAMER TANZTAGE oder TANZ- & BEWEGUNGSKURSE

Schenken Sie genußvolle Momente in unserem »Wohnzimmer der Stadt«

Adventskalender mit 24 hausgemachten Marmelädchen und Honigen. Weihnachtlicher, liebevoll dekorierter Korb aus hellem Geflecht: 34,50 Euro

›www.fabrikpotsdam.de‹

›www.cafeheider.de‹

›www.marmelaedchen.eu‹


Titelthema LEbensgefühl

10

Grenzen überschreiben

Deutsch-polnische Lesungen in Berlin, Brandenburg und Polen

D

ass Kunst Menschen über Ländergrenzen hinweg verbindet, beweisen einmal mehr die deutschpolnischen Lesungen des ›LiteraturKollegiums Brandenburg e.V.‹. In verschiedenen Städten Brandenburgs und Polens sowie in Berlin tragen deutsche und polnische Autoren ihre Werke vor – in ihrer jeweiligen Sprache. Heinrich von der Haar, Vorsitzender des Vereins, erzählt, wie die Veranstaltung entstand. »Eine Autorin unserer Literaturwerkstatt ist Polin, und sie hatte einen ganz anderen Schreibstil als die deutschen Mitglieder. So entstand die Idee, Lesungen in beiden Sprachen zu veranstalten.« An der Lesereihe, die im September startete, wirken fünfzehn polnische und zwölf brandenburgische Autoren mit. Gemeinsame Grundlage war, Geschichten über die Kindheit zu erzählen. »Trotz der sprachlichen Schwierigkeiten boten Kindheitsgeschichten allen Mitgliedern einen guten Zugang«, so von der Haar. »Der

Reiz lag darin, das Fremde der polnischen Schreibweise kennenzulernen. Die Polen haben zum einen eine völlig andere Sicht auf ihre Familie, die sie eher positiv betrachten. Bedrohungen kommen bei ihnen meist von außen. Deutsche, vor allem westdeutsche Schreiber blicken sehr kritisch auf ihre Familie. Zum anderen schreiben polnische Autoren unbekümmerter und lyrischer, ihr Stil ist geradezu ›märchenhaft‹.« Damit die Zuhörer alle Beiträge der zweisprachigen Veranstaltungen mitverfolgen können, wurde eigens die Anthologie ›Kindheit in Deutschland – Kindheit in Polen‹ veröffentlicht. Die Lesereihe ermöglicht nicht nur den Autoren, sich gegenseitig auszutauschen und voneinander zu lernen, sie soll vor allem auch Berührungsängste zwischen Deutschen und Polen abbauen. [Stefan Kahlau]

2. November, Meyenburg/Prignitz, 19 Uhr: Bibliothek 4. November, Berlin-Tempelhof, 19 Uhr: ›Spukvilla‹ 14. November, Bad Freienwalde, 16 Uhr: Schloss Freienwalde 21. November, Letschin, 15 Uhr: ›Heimatstuben‹ 24. November, Eberswalde, 18.30 Uhr: Stadtbibliothek

ENTSPANNT DAS RICHTIGE GESCHENK FINDEN

GESCHENKTIPPS

Verschenken Sie Wellness und Entspannung zu Weihnachten in der Spreewald Therme oder eine kleine Auszeit vom Alltag im Spreewald Thermenhotel in Burg.

Wellnessgutscheine Spreewald Therme

GUTSCHEINBESTELLUNG: E-Mail: beratung@spreewald-therme.de Onlineshop: www.spreewaldtherme-shop.de

Übernachtungsgutscheine Spreewald Thermenhotel Kombi-Ticket – Therme & Kahnfahrt Unser Tipp für Kurzentschlossene: Gutscheine im Onlineshop kaufen und einfach selbst ausdrucken.

SPREEWALD THERME GmbH | Ringchaussee 152 | 03096 Burg (Spreewald) Telefon 035603 18850 | www.spreewald-therme.de | www.spreewald-thermenhotel.de


11

Lebensgefühl Titelthema

Potsdams Muster und Strukturen

Siebdruck-Kalender mit Nachkriegsarchitektur

D

ie Möglichkeit, mal einen etwas anderen Blick auf Potsdam zu werfen, bietet sich bei der Vernissage am 8. November im ›Künstlerhaus Rechenzentrum‹. Hier stellt die kollektive Siebdruckerei ›Studio 114‹ aus dem ›freiLand‹ von 16 bis 19 Uhr ihr neuestes Projekt vor: einen handgesiebdruckten Kalender für das kommende Jahr, der verschiedene Motive der Potsdamer Nachkriegsarchitektur zeigt. Darunter sind Fassaden- und Gebäudedarstellungen wie die des ehemaligen Terrassen-Restaurants ›Minsk‹ am Braushausberg, des ›Mercure‹Hotels oder Ausschnitte aus Struktur- und Ornamentikideen wie der Formsteinmauer auf der Freundschaftsinsel oder aus einem versteckten Mosaik auf dem Uni-Gelände in Golm. Die Abbildungen des Kalenders, der den Titel ›Muster und Struktur 2016‹ trägt, sind künstlerisch unterschiedlich gestaltet: Sie wurden sowohl als Zeichnung als auch digital bearbeitet und anschließend im Siebdruckverfahren jeweils dreifarbig großformatig »zu Papier gebracht«. »Bei der Auswahl war es uns wichtig, dass es die Motive noch gibt oder dass deren Aufstellung an einem neuen Ort geplant ist – wie im Fall der ›Transparenten Weltkugel‹, die ursprünglich vor dem Gebäude der FH Potsdam stand. Außerdem kam es uns auf die Ästhetik an und darauf, verschiedene

Perspektiven zu zeigen«, erklärt Siebdruckerin Cathrin Pankratz. »Da wir uns schon seit längerem mit der Nachkriegsmoderne beschäftigen, hatten wir manche Motive auch schon mal bearbeitet. Und der Umgang mit alter und neuer Geschichte ist in Potsdam sowieso ein immer präsentes Thema. Deswegen war so ein Kalender für uns schon lange fällig.« Mit ihm möchten die Siebdrucker einen künstlerischen Beitrag zum Diskurs über die Stadtgestaltung leisten. »Unser Ziel ist es, die DDR-Architektur präsent zu halten. Die Nachkriegsmoderne sollte als Bestandteil unserer Kultur wahrgenommen werden, denn auch sie trägt zur Vielseitigkeit der Stadt bei. Durch den Kalender wollen wir auf ihre vielen schönen Details aufmerksam machen.« Neben den vierzehn Motiven für den Kalender, den das ›Studio 114‹ gemeinsam mit dem Potsdamer Künstler Tom Korn entworfen hat, sind sechzehn weitere Stadtansichten festgehalten. Sie alle sind auch als Einzeldrucke erhältlich. Passend zum Veranstaltungsort der Vernissage fehlt natürlich auch ein Motiv aus der Fassade des Rechenzentrums nicht. [Stefan Kahlau] www.studio114.de

Vom Feld ins Gläschen

alnatura.de/berlin

13 x in Berlin

, Lichterfelde, Mitte, richshagen, Kreuzberg , Tegel Charlottenburg, Fried ckendorf, Schöneberg Prenzlauer Berg, Reini

Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen und nur, solange der Vorrat reicht. Alle Artikel ohne Dekoration; Abbildungen verstehen sich als Serviervorschlag.

Beste Bio-Qualität für Babys, Kleinkinder und große Leckermäulchen

5FACH °P exklusiv auf Ihren Bio-Einkauf*!

Gültig bis 30.11.2015 So funktioniert‘s: Coupon mit PAYBACK Karte in Ihrer Alnatura Filiale an der Kasse vorlegen. Punktegutschrift erfolgt innerhalb von zwei Wochen. Coupon ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar, nur einmalig und nicht nachträglich einsetzbar. *Ausgenommen Bücher, Geschenkgutscheine, Pfand sowie Einlösung im Online-Shop.

PAPIERCOUPON NUTZEN Alnatura Produktions- und Handels GmbH, Darmstädter Str. 63, D-64404 Bickenbach. DE-ÖKO-001. Alle Filialen unter alnatura.de/filialen


Titelthema LEbensgefühl

12

Englisch, Französisch, Körper Wie die Körperhaltung unser Leben beeinflusst Thorsten Havener wird als Meister der Körpersprache bezeichnet. Der studierte Diplom-Übersetzer für Englisch und Französisch ist Gedankenleser und Entertainer und tourt mit seinem Bühnenprogramm ›Der Körpersprache-Code‹ durch Deutschland. friedrich hat mit Havener, der am 26. Februar 2016 in Berlin auftritt, über sein Buch ›Ohne Worte. Was andere über dich denken‹ gesprochen und darüber, wie sich die Körpersprache auf das eigene Wohlbefinden auswirkt.

Foto Michael Zargarinejad

friedrich: Die Botschaft Ihres Buch ist ja, dass man sein Leben ganz einfach ändern kann, indem man seine Körperhaltung verbessert, da ›alle Macht von innen kommt‹. Wäre so leicht, sein Wohlbefinden durch eine bessere Körperhaltung zu steigern, wie Sie es beschreiben, würden es viel mehr Menschen tun. Bedarf es gewisser Voraussetzungen oder Fähigkeiten, um Ihre Methoden in die Tat umzusetzen? Es ist tatsächlich so einfach. Ich glaube, es ist ein kulturelles Problem: In Deutschland wollen die Menschen immer komplizierte Lösungen. Die Tatsache, dass es so einfach ist, hält viele davon ab, es überhaupt erst zu probieren. Die Studie in meinem Buch ist auch nicht von mir, sondern von einer Amerikanerin. Ich habe das vor einem Auftritt, als ich ungeheuer nervös war, angewandt und gemerkt, dass es funktioniert – und zwar innerhalb von Minuten. In Amerika ist das generell anders, da sagen die Leute: ›Das ist cool, das probiere ich mal aus.‹ Die finden schneller Zugang dazu. Ich denke, in Deutschland wollen wir komplizierte Lösungen, weil wir denken, es ist wie mit einer Medizin: wenn sie nicht bitter schmeckt, dann kann sie auch nicht wirken. Das ist natürlich Unsinn.

Dennoch dürfte es einem Deutschen schwerfallen, dieses Denken abzulegen. Kann man es trainieren, seine Gedanken und Gefühle in die eine oder andere Richtung zu beinflussen, zum Beispiel durch tägliche Übungen wie ›High-Power-Posen‹, bei denen man sich groß machen und eine aufrechte Haltung einnehmen soll? Diese ›High-Power-Posen‹ sind eher wie ein Heftpflaster: Man benutzt sie bei kleinen Wunden. Aber wenn man davon überzeugt ist, keine Chance zu haben, etwas zu ändern, dann bringen sie überhaupt nichts. Die ›High-Power-Pose‹ ist vielmehr das Sahnehäubchen für das, was man schon vorher vorbereitet haben sollte. Wenn man sich nur motiviert, aber keine Kompetenz hat, dann hat es keinen Sinn. Das ist so, als würde ich meinem Sohn sagen: ›Den Deutsch-Test meisterst du problemlos‹, obwohl ich weiß, dass er nicht gelernt hat. Es müssen also auch die Voraussetzungen stimmen. Und das zu erreichen, ist, wie Sie sagten, ein langer Prozess. Seine Einstellung zu ändern und zu denken, wie man denken will, muss man tatsächlich trainieren. Aber es geht. Wir denken immer, Reiz und Reaktion sind zwei Einheiten: Wir bekommen einen Reiz – und reagieren darauf. In Wirklichkeit bekommen wir einen Reiz und haben viele Wahlmöglichkeiten zu reagieren. Zumindest, wenn wir entspannt sind. Unter Stress nicht. Aber wenn ich entspannt bin, kann ich überlegen: Ärgere ich mich jetzt über den Regen oder mache ich mir einen schönen Tag zu Hause. Wir vergessen oft, dass wir die Wahl haben, wie wir auf den Reiz reagieren. Aber das kann man trainieren. Und der Schlüssel dazu sind unsere Gedanken, denn von unseren Gedanken hängt es ab, wie wir die Welt wahrnehmen und uns verhalten. Hat sich schon mal jemand an Sie gewandt, der nach der Lektüre Ihres Buches sein Leben zum Positiven verändern konnte? Es ist interessant, dass Sie das fragen: Vor ein paar Wochen kam tatsächlich eine junge Frau zu mir und sagte: ›Thorsten, ich muss dir danken. Ich habe dein Buch gelesen, als ich gerade mein Studium beendet habe. Vor jeder Prüfung habe ich mich auf der Toilette eingeschlossen und eine Power-Pose gemacht. Danach konnte ich viel gelassener in die Prüfung gehen.‹ Solche Rückmeldungen bekomme ich öfter. Das freut mich jedes Mal, denn daran sehe ich, dass das, was ich schreibe und sage, bei den richtigen Menschen ankommt. Das ist ein schönes Gefühl.


13

Lebensgefühl Titelthema

Thorsten Havener ›Ohne Worte. Was andere über dich denken.‹ Rowohlt Verlag

In unserer stressigen Zeit heute strebt jeder nach Glückszuständen und innerem Gleichgewicht. Inzwischen gibt’s unzählige Angebote, von Ayurveda bis Yoga. Kann man sich solche Kurse sparen, indem man Ihr Buch liest? Dass man sich all das sparen kann, würde ich nicht sagen. Entscheidend ist, was für jeden das Richtige ist. Ich kann schlecht sagen, dass das, was ich da gesammelt und aufgeschrieben habe, das einzig Richtige ist. Es gibt verschiedene Schlüssel für verschiedene Menschen. Denn oft geht es einfach um Rituale. Ob man sich ein Ayurveda-Ritual oder ein Heilkräuter-Ritual aussucht, ist egal. Das Ritual selbst spielt eine große Rolle. Und da ist die Wirksamkeit das Maß der Wahrheit. Wenn jemand Ayurveda für sich entdeckt hat und sich damit wohler fühlt als vorher, dann ist damit sehr viel erreicht. Jeder muss für sich das passende Ritual finden. Vielleicht kann ich mit dem, was ich aufgeschrieben habe, den Leuten ein paar Rituale mehr an die Hand geben und ihnen weitere Möglichkeiten zeigen. Ich habe mal gehört, Kubaner brauchen für ein langes, erfülltes Leben drei Dinge: Zigarren, Rum und Sex … (lacht) Das hört sich nicht schlecht an! Ja, man kann von den Kubanern offenbar noch einiges lernen. Ja, denn hier zeigt sich, worauf es ankommt: unsere eigenen Rituale zu finden. Da kann man nicht alles über einen Kamm scheren. Die nächste Frage haben Sie zum Teil schon beantwortet: Gibt es eine Altersgrenze, um sich zu ändern? Oft sagt man ja über ältere Menschen: »Der ändert sich sowieso nicht mehr!« Aber das ist sicher auch eine Frage der Einstellung oder Herangehensweise. Ja, der Wille ist wichtig. Vor allem zählt aber der Glaube daran, dass man sich ändern kann. Aus der Hypnose habe ich gelernt, dass es nichts bringt, nur zu wollen, wenn der Glaube fehlt. Wenn ich jemanden in Trance versetze und ihm suggeriere ›Du kannst nicht mehr aufstehen!‹, dann glaubt er mir in seinem Zustand und wird auch nicht aufstehen können – selbst wenn er will. Ich denke, der reine Wille wird in unserer Gesellschaft ohnehin überschätzt. Es heißt immer: ›Du musst nur wollen!‹ Das stimmt nicht ganz, denn noch wichtiger ist es, an sich zu glauben. Dazu muss man natürlich einen Sinn in dem sehen, was man macht. Das gilt bis ins hohe Alter. Ich kenne Menschen, die im Alter ihre Einstellung zu etwas noch geändert haben. Wenn man eine offene Art hat, gibt’s sicher selbst im Alter keine Grenzen. Ich kenne aber auch Ältere, die sagen: ›Ich fahre seit 60 Jahren gut mit meiner Methode. Wenn es eine bessere Methode gibt, ist es mir egal‹. Und letztlich: wenn‘s funktioniert, ist auch hier die Wirksamkeit das Maß der Wahrheit. Sie schreiben, das man selbstbewusst wird, wenn man sich selbst als mächtig einschätzt. Liegt es an einer typisch deutschen Mentalität, dass ein Buch wie Ihres zum Bestseller wird? Denn im Vergleich etwa mit den Chinesen werden wir Deutschen bei allem, was wir machen, von einem großen Sicherheitsbedürfnis bestimmt. Würde ein Buch wie Ihres in China viel weniger Beachtung finden?

Also, mein Buch ist ins Chinesische übersetzt worden und hat in China sehr wohl Beachtung gefunden. (lacht) Von daher kann ich das nicht bestätigen … Hatten Sie beim Schreiben keine Bedenken, dass man Ihr Wissen über das Lesen der Körpersprache missbrauchen könnte, um Menschen zu manipulieren? Nein, solche Bedenken hatte ich nie. Denn was ich den Leuten in meinen Büchern mitgebe, sind Werkzeuge. Werkzeuge kann man benutzen, um sich und anderen zu helfen, oder um einem anderen den Schädel einzuschlagen. Aber das Werkzeug selbst ist weder gut noch schlecht. Ich bin der Meinung, dass das Wissen, das ich zusammengetragen und aufgeschrieben habe, nur nützt, wenn möglichst viele Menschen es kennen. Durch die Alltagstauglichkeit dieser Methoden habe ich vielleicht Menschen geholfen, ein angenehmeres Leben zu führen. Dieses Wissen ist viel zu wertvoll, um es für sich zu behalten. Je mehr Menschen davon profitieren können, desto besser – das war mein Ziel mit diesem Buch. Je mehr Menschen diese Methoden kennen, desto mehr werden es erkennen, wenn andere versuchen, sie ›über den Tisch zu ziehen‹. Das ist ja etwas sehr Positives. Nimmt die Bedeutung der Fähigkeit, Körpersprache zu deuten, in Zeiten von ›facebook‹ etc. nicht eher ab? Denn Kommunikationsformen scheinen heutzutage, wo man per Mausklick entscheidet, wen man mag, und mit zunehmendem technischen Fortschritt oberflächlicher zu werden – vor allem bei Jugendlichen. Ich würde in Verbindung mit der Jugend nicht das Wort ›Oberflächlichkeit‹ wählen. Ich habe drei Kinder und weiß ja, was Jugendliche beschäftigt. Es sind genau dieselben Themen, die uns in unserer Jugend auch beschäftigt haben. Das hat sich nicht geändert. Was sich komplett geändert hat, ist die Art und Weise, miteinander zu kommunizieren – das stimmt. Aber das Bedürfnis, miteinander zu reden, ist genauso groß. Deshalb denke ich, dass sich die Fähigkeit, von Auge zu Auge miteinander zu reden, um Komponenten wie ›facebook‹ usw. erweitert hat. Wir müssen miteinander umgehen können, wie in der Geschäftswelt auch, haben aber zusätzlich die Möglichkeit, per E-Mail, ›facebook‹ oder ›What‘s App‹ zu kommunzieren. Allerdings erlebt man immer wieder, dass Jugendliche, die zusammen irgendwo sitzen, scheinbar mehr mit ihren Smartphones beschäftigt sind, statt sich zu unterhalten … Das ist natürlich auch bei uns ein Thema, denn der Einfluss, den Smartphones auf den Alltag genommen haben, ist unglaublich groß. Und sicher stehen Jugendliche heute vor einer Herausforderung, die sich uns nicht stellte: im Jetzt zu sein und am Tisch mit den Eltern nicht noch mit 30 Freunden zu chatten. Da haben Sie sicher Recht: Das fällt ihnen schwer, das können sie nicht mehr. Denn ihnen wird schnell langweilig. Mal drei Minuten nichts zu tun, ist ihnen unerträglich. Das ist für die Jugendlichen genauso wie für die Eltern in Zukunft sicher eine große Herausforderung. Ich danke Ihnen für dieses Gespräch. [Interview: Stefan Kahlau]


KURZ & Gut

KURZ & GUT LEbenswelt

14

Kultur

››Wo andre gehen – da muss ick fliegen‹‹

Die Jubiläumsausgabe steht unter dem Motto ›Die Quintessenz der fünf‹. Mit der ›Quintessenz‹ möchte das Festival in diesem Jahr einerseits die Jubiläumszahl »Fünf« in den Vordergrund stellen, andererseits die Quintessenz des improvisierten Theaters herauskitzeln. Gruppen und internationale Improspieler werden nach Potsdam eingeladen, um mit dieser Vielfalt experimentieren zu können. Die Zuschauer erwartet ein abwechslungsreiches Programm, dass auch die Vielfalt der unterschiedlichen Formen der Improvisation zeigt. Und auch in diesem Jahr gibt es wieder den freundschaftlichen Wettstreit ›Bachelor of Impro‹, bei dem studentische Improtheatergruppen aus verschiedenen Regionen um die Publikumspreise wetteifern. Jede Gruppe bringt ein eigenes improvisiertes Bühnenformat mit nach Potsdam. Dieses wird dann zusammen mit anderen Gruppen auf die Bühne gebracht. Das besondere an einem Improtheater ist, dass es ungeprobt und inspiriert durch die Vorschläge des Publikums auf die Bühne gebracht wird. > > bis 7. November ÿ KuZe > > www.improfestival-potsdam.de

›Krimimarathon‹ Der ›Krimimarathom‹ findet bereits zum sechsten Mal statt. Rund 40 Krimiautoren lesen Spannendes, Gruseliges und Schwarzhumoriges an 62 Orten in Berlin und Brandenburg. Es ist das größte Krimifestival der Hauptstadt. Teilnehmende Autoren waren unter anderem bereits Marvin Entholt, Wolfgang Schorlau, Eva Lirot und Carla Kalkbrenner. Die Berliner Schauplätze der imaginativen Verbrechen waren im vergangenen Jahr unter anderem Hotel Savoy, Berliner Fernsehturm, Café Tasso und das Kriminaltheater. > > 17. bis 22. November > > Berlin-Brandenburg > > www.krimimarathon.de

›Jazzfest Berlin‹ Vom 5. bis 8. November werden an Orten wie dem Haus der Berliner Festspiele oder der Akademie der Künste wieder gefühlvolle Klänge und schnipsende Finger zu finden sein. Mit neuer Leitung und altem Charme bietet das ›Jazzfest Berlin‹ in diesem Jahr wieder musikalische Höhepunkte. Zum 51. Mal präsentiert sich zeitgenössischer Jazz in ganz Berlin. Richard Williams löst den künstlerischen Leiter Bert Noglik ab und bringt mit journalistischem Taktgefühl neuen Schwung in das Festival. Es verbindet Künstler unterschiedlichster Nationen und Generationen. Ob in vergangenen Jahrzehnten oder in diesem Herbst: Jazz bleibt und setzt in Bewegung. >> 5. bis 8. November ÿ www.berlinerfestspiele.de

Kunstvergnügen für die ganze Familie Ob Malerei, Grafik, Plastik, Foto, Installation oder Video: Auf der 6. ›ART BRANDENBURG‹ gibt es zeitgenössische Kunst made in Brandenburg zu entdecken. Rund 100 Bildende KünstlerInnen stellen auf der brandenburgischen Leitmesse für Bildende Kunst ihre neuesten Arbeiten vor. Erstmals nimmt der KünstlerInnen-Verein Endmoräne teil. Auch die Künstlergruppen ›Neues Atelierhaus Panzerhalle‹, Kunsthaus ›sans titre‹, ›Ornament & Versprechen‹ und der ›Kunstverein Fläming‹ zeigen aktuelle Werke. Einblicke in ihr künstlerisches Schaffen geben zudem der international renommierte Fotograf Frank Gaudlitz, der 2013 mit dem Brandenburgischen Kunstpreis in der Kategorie Grafik prämierte Matthias Friedrich Muecke sowie junge Talente wie etwa der 2013 mit dem Brandenburgischen Nachwuchsförderpreis für Bildende Kunst ausgezeichnete David Lehmann. Alle teilnehmenden Künstlergruppen und KünstlerInnen von Elena Acquati über Rainer Ehrt bis Edith Wittich Künstlerin: Frauke Danzer, ›Helden des Himmels‹ (Ausschnitt) // Installation // 220 x 300 x 230 cm // 2014 unter www.art-brandenburg.de. Übrigens: Ein Besuch auf der ›ART BRANDENBURG‹ lohnt sich nicht nur für kunstsinnige Mamas und Papas, sondern auch für die Kids. Die können sich nämlich unter den Fittichen von KünstlerInnen kreativ vergnügen, während die Erwachsenen über die Messe flanieren. >> 13. und 14. November ÿ 11 bis 20 Uhr ÿ 15. November ÿ 11 bis 18 Uhr > > Waschhaus Arena ÿ Schinkelhalle ÿ www.art-brandenburg.de Foto Michael Lüder

5. ›Potsdamer Improfestival‹

Am 6. November findet das erste Portraitkonzert der dann alljährlich wiederkehrenden Reihe ›Chanson-Salon‹ statt. Anhand der Lebensstationen Berlin – Hollywood – München zeichnet die Potsdamer Mezzosopranistin Jana Karin Adam zusammen mit ihrem Pianisten Franns von Promnitz ein umfassendes musikalisches Portrait des Chanson- und Filmmusikkomponisten Friedrich Hollaender. Neben bekannten und unbekannten Kabarettchansons und Filmschlagern der UFA stehen auch die in Deutschland nahezu unbeachteten Filmsongs seiner Hollywood-Jahre auf dem Programm. >> 6. November ÿ 19:30 Uhr ÿ Urania Potsdam >> www.urania-potsdam.de


Lebenswelt KURZ & GUT

Eröffnung ›Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum‹

Foto Ronny Budweth

Seit dem 1. September dieses Jahres füllt sich das alte Rechenzentrum im Herzen Potsdams mit Kreativen und Kunstschaffenden, mit Start-Ups, Vereinen und Projekten. Der erste ›START‹ mit über 1.500 Quadratmetern Platz für kreatives Schaffen, für Begegnung und Austausch muss gefeiert werden. Am 5. November werden alle Interessierten zum ›START‹ ins ›Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum‹ mit Vernissage der ›Startschau‹, Film, Musik, offenen Atelier- und Studiotüren und Visionen rund um den neu entstehenden Kreativkosmos im Zentrum der Stadt eingeladen. Die Schau zum ›START‹ zeigt Arbeiten und Projekte der ersten MieterInnen geballt und bringt die Vielfalt des Hauses im Erdgeschoss zusammen. Die ›Startschau‹ zeigt den Stand der Dinge, von hier aus legt das Rechenzentrum los und beginnt sich zu entfalten. Ab 19 Uhr sind die Türen der Ateliers, Werkstätten, Studios und Büros in der vierten und dritten Etage geöffnet, die Flure geschmückt und die MieterInnen laden in ihre kreativen Kubikmeter. Der Tag findet ein besonderen Ausklang mit Musik. >> 5. November ÿ 18 Uhr ÿ Kunst- und Kreativzentrum Rechenzentrum

Robert Legnani – Faszination Gitarrenmusik Roberto Legnani präsentiert eine Zeitreise durch die faszinierende Welt der Gitarrenmusik. Auf dem Programm der Deutschland-Tournee 2015 stehen brillante Kompositionen. Zu den musikalischen Highlights gehören u.a. ›Las Abejas‹ von Agustín Barrios und ›Moods from the Song of King David‹ von Roberto Legnani sowie Gitarrenmusik aus Irland, Brasilien und Mexiko. Legnanis präzises Spiel ist von höchster eleganter Meisterschaft. Durch die herausragende Klarheit und die Vielseitigkeit der musikalischen Wiedergabe sowie durch seine hohe Virtuosität begeistert der ›Magier der Gitarre‹ immer wieder sein Publikum. Dass Legnani nicht nur ein glänzender Gitarrist ist, der eine faszinierende Aura um sich verbreitet, zeigen auch seine zahlreichen Veröffentlichungen von CDs und Notentexten, darunter eine beträchtliche Anzahl eigener Kompositionen. Mit verschiedenen Programmen tourt er mit der legendären Hopf-Gitarre ›La Portentosa‹ durch die Welt. Gitarrenkonzerte sind in den letzten Jahren immer seltener geworden, deshalb freuen sich die Fans über das solistische Comeback des Künstlers. > > 4. November ÿ Bürgerhaus ›Hanns Eisler‹ ÿ Königs Wusterhausen > > Tickets unter 07852 - 93 30 34 ÿ www.tourneebuero-cunnungham.com friedrich verlost 2 x 2 Tickets

It´s Thriller Night Das Original ›THRILLER – LIVE‹ kehrt nach Berlin zurück und feiert mit einer sensationellen Show das Phänomen Michael Jackson. Vom 12. bis 15. November ist das Tanz- und Musikspektakel wieder in der Stadt und hat sogar einige neue Performances und Songs im Gepäck. ›THRILLER – LIVE‹ präsentiert im ›Admiralspalast‹ Berlin über 30 Songs aus Jacksons unvergleichlicher Karriere und lässt seine Besucher eintauchen in das musikalische Vermächtnis des King of Pop. Das Ensemble des ›Londoner West End‹ bringt mit Titeln aus einer Unzahl an veröffentlichten Alben das Gefühl einer über 40-jährigen Erfolgslaufbahn zurück auf die Bühne. ›Can You Feel It‹!? > > 12. bis 15. November ÿ Admiralpalast ÿ www.thriller-live.com

WILLKOMMEN ZUHAUSE !

15

89.2 RADIO POTSDAM


Potsdam LEbenswelt

16

Dreckig und Divenschön Rhonda trifft Filmorchester Ihr Sound ist einschmeichelnd, wie eine zarte Winehouse, Adele und ›Detroit Cobras‹ erinverwegene Liebkosung. Er hat etwas Schwenert, sorgte auf der Insel für Aufsehen. Nach bendes und Gespreiztes, betört durch eine zwei Club-Touren kehrten die Nordlichter Mischung aus Western und Film Noir. ›Rhonzurück und machen nun auch hierzulande da‹, die Entdeckung des vergangenen Jahres, Furore. Sie standen mit ›Turbostaat‹, Lucius spielen altmodischen Soul, den sie vorsichtig und Paul Weller auf der Bühne und erfüllen mit Country, Funk und auch Ska garnieren. sich nun einen weiteren Traum: in der BeDie fünf Musiker aus Bremen und Hamburg gegnung mit dem Filmorchester Babelsberg. waren in norddeutschen Kreisen längst keine »Vor allem lieben wir Ennio Morricone«, Unbekannten mehr, als sie sich im Mai 2013 schwärmt Frontfrau Milo für den Kompozusammentaten. Sie spielten zuvor in mehreren Indie-Bands, so nisten der schönsten Filmmusiken. Mal hören, wie sich ›Rhonda‹ auch bei den ›Trashmonkeys‹. Wenige Monate nach Gründung von und Morricone im Konzert verstehen. ›Rhonda‹ kamen erste Anfragen aus England. Ihr Mix, der an Amy 7.11., 20.00 Uhr: Rhonda und Filmorchester Babelsberg

HeiSSblütiges Lateinamerika Mitschnipsen. Die ›Odisea Negra‹-Nacht Mitreißende Melodien, heißblütige Tänze und sehnsuchtsvolle Lieder – drei Tage lang erblüht im ›Nikolaisaal‹ die musikalische Farbenpracht Lateinamerikas. In der »Odisea Negra«-Nacht trifft Barockmusik auf karibische Lebensfreude. Das Ensemble ›La Chimera‹ taucht mit musikalischen Freunden in ein Meer der Erinnerungen an eine dunkle Zeit, als Afrikaner im 17. und 18. Jahrhundert millionenfach auf karibische und lateinamerikanische Plantagen verschleppt wurden. Ihre Lieder verbreiteten sich in der Neuen wie in der Alten Welt. Sie erzählen bis heute von einer schier unbändigen Lebenskraft. Nach dem Konzert im Saal geht es im Foyer mit ›The Cuban Tapes‹ und dem Bahama Soul Club weiter. Samstag, 21. November, 20 Uhr

Mitspielen. Die Afrobeats-Workshops Beim ›Odisea Negra‹-Konzert können die Schüler dabei sein, die tags zuvor den Afrobeats-Workshop besuchten. In Rhythmusspielen, Bodypercussion und Mitmachtänzen lernen sie, was eine Merengue, Habanera oder Negrilla ist. Zwischen den Mitmachteilen präsentieren Musiker von ›La Chimera‹ Kostproben aus ihrem Konzertprogramm. Empfohlen für Klassenstufen 8–12. Freitag, 20.November, 9 und 10.30 Uhr

Mittanzen. Tango-Nacht Wer zur Tango-Nacht kommt, kennt sich bereits aus im Gefühl der schwungvollen Leidenschaft. »Tango, Tango!« lädt ein aufs Parkett der Tagträumer und Nachtschwärmer. Freitag, 20. November, 20 Uhr, im Anschluss Tanz

Miterkunden: Danzemos! Europäische Klassik und lateinamerikanische Musik – das sind doch zwei Paar Schuhe?! Irrtum! Schaut man genauer hin, offenbaren sich überraschende Verbindungen. Die sind bei Klassik am Sonntag zu hören: mit Orchestermusik aus Lateinamerika. Sonntag, 22. November, 16 Uhr

Ein Wochenende zur Zukunft des Musikhörens Wie verändert sich das Musikhören? Welche Trends gibt es im Konzertbetrieb? Was ist ein OHRPHON, was barrierefreies Hören? Am 13./14. November sind Musikliebhaber und Fachpublikum eingeladen, gemeinsam mit Wissenschaftlern, Konzertveranstaltern und Musikvermittlern diesen Fragen nachzugehen. Neben Vorträgen und Diskussionen gibt es Kurzkonzerte, Workshops, Probenbesuche und eine Praxisbörse. Und »richtige« Konzerte natürlich auch: Bei ›The Voice in Concert‹ ist Maria Raducanu zu erleben, eine rumänische Folkjazzsängerin mit weitem weltmusikalischen Horizont: am 13. November um 20.30 Uhr. Felix Mendelssohn Bartholdys »Italienische« gibt es für Kinder ab 4 Jahren im Kleinen Sinfoniekonzert: am 14. November ab 16 Uhr. Beim 3. Sinfoniekonzert für die Großen spielt die Kammerakademie Potsdam ebenfalls Mendelssohn Bartholdys »Italienische« und zudem Werke von Mozart und Rihm: am 14. November um 19.30 Uhr.


17

Lebenswelt POtsdam

Theater, Tanz und Performance 22. Internationales Theaterfestival ›UNIDRAM‹

N

eues Theater aus Europa und Israel präsentiert vom 3. bis 7. November das internationale Festival ›UNIDRAM‹ auf dem Areal der Schiffbauergasse. Hierzu reisen mehr als 100 junge, experimentierfreudige Künstler aus Israel, Frankreich, Spanien, Tschechien, Polen, Litauen und Deutschland an, um ihre Inszenierungen zu zeigen. Gekonnt überschreiten sie Genregrenzen und lassen dabei aus dem Zusammenspiel unterschiedlicher Theaterformen immer wieder neue Bild- und Theaterwelten entstehen. Sieben der elf geladenen Produktionen sind erstmals in Deutschland zu sehen. Mit seinem inzwischen etablierten Programmkonzept verdichtet das Festival einen schnellen Perspektivwechsel von Theater, Tanz und Performance auf fünf Tage. Der Zuschauer hat durch die örtliche Nähe der Aufführungsorte die Möglichkeit, bis zu drei Inszenierungen an einem Abend zu erleben. Nur ein Teil der Inszenierungen findet auf der ›T-Werk‹-Bühne statt. Weitere Kooperationspartner sind das ›Waschhaus‹, die ›fabrik‹, das ›Hans-Otto-Theater‹ und das ›museum FLUXUS+‹. Die Koproduktion der Jerusalemer ›Hazira Performance Art Arena‹ mit dem ›PuppetCinema‹ aus Tel Aviv wird am 3. November Auftakt der Veranstaltung sein. Nach Gastspielen in New York wird die multimediale Inszenierung ›Salt of the Earth‹ bei ›UNIDRAM‹ zum ersten Mal in Europa zu sehen sein. Besonderes Highlight des Festivals ist ›Insight Men‹ von ›anonymoUs‹. Das Konzept

des Stückes, den Plot eines Films über Bankraub, Geiselnahme und historische Verstrickungen auf der Bühne umzusetzen, lässt einiges an Spannung erwarten. Die ersten zehn Gäste an der Abendkasse erhalten freien Eintritt und am Ende der Vorstellung zehn Euro auf die Hand. [Eyleen Beetlewood] www.t-werk.de

Unterwegs auf Potsdamer Kulturgewässern Die ›Kultursegler‹ Cafés, in die wir gern gehen.« Und Sophie Jäger ergänzt: »Dass wir zwei Generationen sind, hat den Vorteil, dass man sich austauscht und Dinge entdeckt, die einem sonst entgangen wären. Außerdem hat jeder eine unterschiedliche Sichtweise.« Das Medium Blog entdeckte Heidi Jäger nach einer Weiterbildung über Webcontent für sich: »Das Tolle an einem Blog ist, dass man schnell auf Aktuelles reagieren kann.« So entstand die Idee, auf diese Weise Veranstaltungen vorzustellen, die ihr gefallen. »Sozusagen ein Veranstaltungskalender mit ganz persönlicher Auswahl.« Zwei bis drei Artikel erscheinen jede Woche. Außerdem gibt‘s einmal wöchentlich eine Verlosung. Noch sind die ›Kultursegler‹ ein reines Liebhaberprojekt, das sich als Sprachrohr für die Potsdamer Kulturszene versteht. »Deshalb können wir ganz frei unsere Meinung äußern«, so Heidi Jäger. »Das o »Dramatik hautnah« zu erleben ist, welche »Klangwelten« mögen unsere Leser.« Obwohl Veranstalter in Zukunft auch Anzeies gibt und wo »Überraschungen am Wegesrand« zu entde- gen schalten können, soll kein Artikel gekauft werden können. »Es cken sind – das und mehr verrät die Potsdamer Journalistin Heidi kommt nur rein, was uns wirklich gefällt.« Jäger in ihrem Blog ›Kultursegler‹. Hier nimmt sie Kurs auf die schö- Die ›Kultursegler‹ freuen sich über jeden Besucher-Kommentar: nen Künste in Potsdam und anderswo. Unterstützt wird sie dabei »Das ist ja das Schöne an einem Blog: man kann sich austauschen.« von Tochter Sophie und Schwiegersohn Roman Soike. »Wir möchten [Stefan Kahlau] einfach eine schöne Auswahl an Kulturangeboten präsentieren«, erzählt Heidi Jäger. »Deshalb berichten wir beispielsweise auch über kultursegler.de

W


Potsdam LEbenswelt

ybearra&PSaoehcnh e r a M 0 B 1 ##1

18

t«. friedrich nimmt dies otsdam beweg D a s J ah r e smotto der Landeshauptstadt lautet »P n, die Potsdam bewegen. e ll e t zum Anla n vorzus ss, um in loser Folge Menschen und Theme haft oder Beruf. c ls l e s p or t , Ge E m o ti o n al, sozial, mit Engagement und Leistung in S

Was für ein Rummel!

Schaustellerbetrieb ›Meyer & Sohn‹

S

ie gehören zu den Wahrzeichen des alljährlichen Potsdamer Weihnachtsmarktes: der ›Hungerturm‹ am Luisenplatz, die weithin leuchtende ›Pyramide‹ an der Lindenstraße und der Glühweinstand ›Zur Feuerzangenbowle‹ am anderen Ende der Brandenburger Straße. Diese drei Stände gehören den Meyers, einer Schaustellerfamilie in sechster Generation. Karl Meyer, 1958 in Potsdam geboren, führt derzeit den Betrieb ›Meyer & Sohn‹ zusammen mit seinem 29-jährigen Sohn Christoph. Auch Karl Meyers Schwester Petra ist mit von der Partie. Sie hat ein eigenes Kinderkarussell und ist in der Firma für die gesamte Organisation und die Versorgung zuständig. Mit ihrem ›Spuk im Spessart‹ war sie bis zur Wende unter anderem im Spreepark Plänterwald vertreten. Die Familie Meyer kommt ursprünglich aus dem thüringischen Silkerode, wo vor mehr als 150 Jahren der erste Karl Meyer bei einer Skatrunde in der Dorfkneipe ein Karussell gewann. Mit diesem zog der Landwirt anschließend von Dorffest zu Dorffest und bestimmte damit das Leben aller ihm folgenden Generationen. In Potsdam sind die Meyers seit 1954 ansässig. Hier erwarb der Vater des jetzigen Firmeninhabers von den russischen Besatzern ein Autoskooter-Fahrgeschäft, das bereits vor dem Krieg im Babelsberger Park aufgestellt war. Damals befand sich das Winterquartier

gibt zwar inzwischen Fahrgeschäfte, die noch spektakulärer sind, aber kein anderes Karussell ist bei den Leuten nach wie vor so beliebt wie das ›Breakdance‹.« Die Firma teilt sich in zwei Bereiche: die Fahrgeschäfte und die Gastronomie. Damit sind ›Meyer & Sohn‹ heute vor allem in Neuruppin, Potsdam und Berlin unterwegs. In Potsdam prägen sie neben dem Weihnachtsmarkt auch das Frühlingsfest und das Herbstfest im Lustgarten, wo nicht nur ›Breakdance‹, sondern auch Meyers ›Löschturm‹ zu finden ist. In Berlin stehen ihre Fahrgeschäfte und Genussbuden auf dem Weihnachtsmarkt in der Alexanderstraße. Sogar im Fernsehen waren die Meyers schon: Im vergangenen Jahr wurde der Neujahrs-›Tatort‹, in dem Nora Tschirner und Christian Ulmen ermitteln, auf dem Rummel in Rudolstadt gedreht, wo sie regelmäßig vertreten sind. [Stefan Kahlau]

der Meyers noch in der Berliner Straße 86, an der Ecke zur Schwanenallee. »Das Haus gibt es heute aber nicht mehr«, erzählt Karl Meyer. Erst 1966 erwarben sie das Grundstück in Stahnsdorf, wo die Familie seitdem von Mitte Dezember bis März ihre dreimonatige Winterpause verbringt. Hier stehen sowohl das private Wohnhaus als auch die großen Betriebshallen. »Im Osten war der Autoskooter unsere Haupteinnahmequelle«, so Meyer. Als Privatunternehmer waren sie damals aber lediglich geduldet. »Die Schausteller waren zu 90 Prozent privat. Es gab zwar Versuche, das Schaustellerwesen zu verstaatlichen, aber das hat nicht funktioniert.« Zu DDR-Zeiten tourten die Meyers nicht nur durch die ganze Republik, sondern waren im Rahmen des Kulturaustausches auch in Ungarn. Neben Dresden, Erfurt, Nordhausen und Rudolstadt gastierten sie natürlich regelmäßig in Potsdam. »In PotsDer Schaustellerbetrieb ›Meyer & Sohn‹ dam waren wir mit unseren Geschäften auf ist ein Familienunternehmen in sechster sämtlichen Rummeln. Zu Ostzeiten auf dem Generation und hat ihren Sitz in StahnsBassinplatz, später dann auf dem Luisenplatz, dorf. Er wurde 1864 von dem Landwirt hinter‘m Hauptbahnhof, wo früher das ›KaufKarl Meyer begründet. Christoph Meyer, land‹ stand, und in der Heinrich-Mann-Allee.« Sohn des heutigen Firmeninhabers Karl Bis zur Wende war die Familie mit ihrem AuMeyer, ist der Erste, der nicht den Vornatoskooter unterwegs. 1990 wurde er verkauft men Karl trägt. und das erste ›Breakdance‹ angeschafft, das bunte, schnelle Karussell, das bis heute ein Oberbürgermeister Jann Jakobs beim www.schausteller25.de Dauerbrenner auf jedem Volksfest ist. »Es Potsdamer Fest für Toleranz in Groß Glienicke.

Fakten


19

Lebenswelt POtsdam

Vorweihnachtszeit im ›Drachenhaus‹ D

ie traditionelle deutsche Küche kann man am besten in dem besonderen Ambiente im Restaurant und Café ›Drachenhaus‹ genießen. Es bietet ein einmaliges historisches Ambiente in einer idyllischen Atmosphäre im Park Sanssouci. In der Vorweihnachtszeit kann man zwischen verschiedenen Speisen wählen wie z.B. zartem Rinderbraten mit Speckrosenkohl und Kartoffelkloß, Bratapfel mit Vanillesoße oder zartem Braten vom Trebbiner Rind auf Rahmwirsing mit Kartoffelstrudel. Am 25. und 26. Dezember wird die traditionelle Weihnachtsgans, gefüllt mit Orangen, Zwiebeln und Äpfeln, serviert. Dazu gibt es Grün- und Rotkohl, Klöße, Kartoffeln und reichlich Soße. www.drachenhaus.de

Programm ab Mittwoch 11. November Martinsgansessen Freitag, 13. November ›Preußischer Kartoffelabend‹ – Friedrich & Voltaire Die halbe Wahrheit. Un(d) zensiert. Donnerstag, 3. Dezember Barbara Kuster - ›Die Haltung ist alles‹ Freitag, 4. Dezember und Freitag, 18. Dezember 2015 ›Preußischer Kartoffelabend‹ - Friedrich II. & der Müller von Sanssouci: Eine ganz ausgefallene Weihnachtsfeier Mittwoch, 9. Dezember Kriminaldinner – Mörderische Erscheinung Ein schöner Abend beginnt mit einem Mord! Freitag, 11.Dezember Tafelrunde mit Friedrich dem Großen Mittwoch, 16. Dezember 2015 ›Frau Meissners Tratschgeschichten‹ Freitag 25. Dezember und Samstag 26. Dezember Weihnachtsgans Freitag 1. Januar 2016 Traditionelles Karpfenessen Sonntag, 24. Januar 2016 ›Preußischer Kartoffelabend‹ - Friedrich II. & der Müller von Sanssouci: Kronjuwelen

and the winner is... Salon ›Marion Ganse‹ siegt für die Region Deutschland Nord

A

Congratulations!

uch dieses Jahr wurde der renommierte Kreativ-Award »INTERNATIONAL BEAUTY STYLIST« von der französischen Luxuskosmetikmarke ›La Biosthétique‹ Paris ausgezeichnet. Zum erneuten Mal begeisterte Marion Ganse, TopStylistin im eigenen Salon, die hochkarätige Fachjury mit ihrem trendorientierten und typgerechten Look. Die diesjährigen Anforderungen meisterte Sie mit Bravour. Es sollte ein kompletter Look an einem passenden Modell erstellt werden und stilvolle Fotografien vom Ergebnis eingesandt werden – hierbei wurden Schnitt, Farbe, Styling und Make-up bewertet. Aus den drei Regionen Deutschland Nord, Mitte und Süd wurden insgesamt neun Sieger ermittelt. Die Jury bewertete die technische Leistung und kreative Performance sowie den Gesamteindruck der Fotos. Die neun Regionalsieger haben nun die Chance, zum Landessieger Deutschland gewählt zu werden. Alle Landessieger der 24 teilnehmenden Nationen werden am 25. Oktober 2015 in die stilvolle Pariser Location ›Salle Wagram‹ eingeladen. Im Rahmen der legendären Awardshow erhält einer der Landessieger hier den Titel »INTERNATIONAL BEAUTY STYLIST 2015«.

REGIONALSIEGER 2015 MARION GANSE, SALON MARION GANSE, POTSDAM

www.beautystylist.com


 7! (!% —" 1  ,  ('   8 ;  4 ĂĄ

()(*,!.„

0#

&  *  -   ( , '*(!&!'*%*#*

Potsdam LEbenswelt

20

Dritte Generation Ost Lesung im ›Zweitwohnsitz‚

›.(#!'+&*‚ B5>#%C…642…5Ê8) 

J

â&#x20AC;ş,(.#!â&#x20AC;š B8>Â&#x201E;6>#%CÂ&#x2026;:42Â&#x2026;8Ă&#x160;<) 

â&#x20AC;ş%*#..*.(#!â&#x20AC;š B5>#%CÂ&#x2026;:42Â&#x2026;8Ă&#x160;<)  &  ŧ  E Ă&#x160;  ) ĹĽÂ&#x2026;ĹĽĹŚ5:ĂŁ  )>{!żŧ

â&#x20AC;şPETIT LOGISâ&#x20AC;š

Apartments & Ferienwohnungen 'ŤĹĽE .>74Ĺ?599<7) Ť B*  ŌŤMCĹ? mŌŤy Ť> Ă&#x2014;9=B4C665y8=79:8=Ĺ?,Ă&#x2014;9=B4C5;5y94;55==4

uliane und Johannes Dietrich waren noch Kinder, als die Menschen in der DDR auf die StraĂ&#x;e gingen, um fĂźr ihre Freiheit zu kämpfen. Die Wende- und Nachwendezeit erlebte Johannes in Ostberlin und Juliane in der Oberlausitz. Heute engagieren sie sich im Netzwerk â&#x20AC;şDritte Generation Ostâ&#x20AC;š und befinden sich auf einer emotionalen Entdeckungsreise in ihre eigenen DDR- und Wendebiografien. In der Lesung aus dem Buch â&#x20AC;şDritte Generation Ost. Wer wir sind, was wir wollenâ&#x20AC;š, das bereits in die dritte Auflage geht, werden sie gemeinsam mit den anderen lesenden Autoren einen Einblick in die Lebenswelt dieser Generation geben. Vier Autoren des 33 Mann starken Kollektivs aus Schreibern, die alle den Jahrgängen 1975 bis 1985 angehĂśren, nehmen an der Lesung im â&#x20AC;şZweitwohnsitzâ&#x20AC;š teil. ÂťEine Autorin ist Stephanie MaiwaldÂŤ, erzählt Juliane Dietrich. ÂťSie ist Jahrgang 1979, kommt aus dem Westen und war von Frankfurt am Main nach Frankfurt Oder gezogen. Stephanie berichtet Ăźber ihre Erfahrungen und ist MitgrĂźnderin der Initiative â&#x20AC;şDritte Generation Ostâ&#x20AC;šÂŤ. Die ThĂźringerin Judith Enders wurde 1976 Altenberg geboren und ist ebenfalls MitgrĂźnderin des Netzwerkes. ÂťJudith stellt die â&#x20AC;şdritte Generation Ostâ&#x20AC;š vor und erzählt, wie das ganze Projekt entstanden ist und wie es zu dem Buch kam.ÂŤ Dietrich selbst, die Jahrgang 1985 ist und inzwischen mit ihrer Familie in der Sächsischen Schweiz

lebt, wird zusammen mit einem weiteren Autoren ßber ihre Kindheit berichten und sich mit der Frage beschäftigen, was Heimat ist. Das ist ein Punkt, der diese Generation auszeichnet: dass sie vielfach migriert ist, um dorthin zu gehen, wo es Arbeit gibt, so die geborene Seifhennersdorferin. Doch nicht nur die Lesenden selbst, sondern auch die Besucher der Lesung kommen zu Wort, denn fßr die Autorengruppe zählt jede Perspektive. Bei dem Austausch mit den ZuhÜrern entstehen oft sehr spannende Diskussionen. Fßr die Zeit der Lesung, die um 19.30 Uhr beginnt und fßr die der Eintritt frei ist, besteht die MÜglichkeit, seine Kinder betreuen zu lassen. Wer das mÜchte, schreibt einfach eine Mail an hallo@mein-leben-entdecken.de. [Stefan Kahlau]

Dritte Generation Ost Wer wir sind, was wir wollen Christoph Links Verlag


21

Lebenswelt POtsdam

Mit Märchen gemütlich in den Winter ›Tiere & Märchen‹ im ›Naturkundemuseum Potsdam‹

I

m ›Naturkundemuseum Potsdam‹ erwartet die Besucher eine »märchenhafte Vorweihnachtszeit«: An jedem Sonntag im November entführt die Veranstaltungsreihe ›Tiere & Märchen‹ zu zauberhaften Reisen. So inszeniert das Ein-Frau-Kindertheater ›Märi Mau‹ am 1. November die Erlebnisse des »Rotkäppchens« mit Marionetten, Masken und einer Violine. Auch am letzten Novembersonntag, dem ersten Advent, wird Bekanntes der Gebrüder Grimm inszeniert – etwa das Märchen ›Der Wolf und die sieben Geißlein‹, das mit Kohle, Teig und Mehl auf ein weißes Leinentuch gemalt wird. An den restlichen Sonntagen des Monats führen Märchenerzähler im Rahmen der 26. ›Berliner Märchentage‹ durch die Abenteuer aus ›Tausendundeiner Nacht‹. An den »fabelhaften« Nachmittagen der diesjährigen ›Märchentage‹ stehen die Erzählungen aus arabischen Ländern im Mittelpunkt. Auf Klein und Groß warten so einige Geheimnisse und wundersame Geschehnisse des Orients. Viele Veranstaltungen eignen sich bereits für kleine Zuhörer ab vier Jahren, aber natürlich sind auch ältere Märchenliebhaber willkommen.

Aus diesen »tierisch« spannenden Begebenheiten nimmt sicherlich jeder eine kleine Lebensweisheit mit nach Hause. Da der Eintritt zu den Ausstellungen des ›Naturkundemuseums Potsdam‹ im Preis enthalten ist, kann vor oder nach den Veranstaltungen die Artenvielfalt von Brandenburgs Tierwelt mit der ganzen Familie entdeckt werden. Für Kinder kosten die Tickets vier, für Erwachsene acht Euro. Voranmeldungen sind unter (0331) 289 6707 möglich. [Wiebke Wagner] www.naturkundemuseum-potsdam.de

. Sonntag, 1. November, 15–16 Uhr ›Rotkäppchen‹, ab 4 Jahren . Sonntag, 8. November, 15–16 Uhr ›Der kleine Wüstenfuchs erzählt …‹ ab 6 Jahren . Sonntag, 15. November, 15–16 Uhr ›Vom Kameltreiber und dem Löwen‹ ab 5 Jahren . Sonntag, 22. November, 13–14 Uhr ›Nachtigall Gisar und ein schwarzer Hund‹ ab 6 Jahren . Sonntag, 22. November, 15–16 Uhr ›Als der Rabe noch nicht laufen konnte …‹ ab 4 Jahren . Sonntag, 29. November, 15.30–16 Uhr, 1. Advent ›Der Wolf und die sieben Geißlein‹ ab 4 Jahren

Am besten im Dauerspiel ! Teilnahmeunterlagen einfach anfordern unter: +49 331 6456 - 666 oder kundenservice@lotto-brandenburg.de www.lotto-brandenburg.de

Teilnahme ab 18 Jahren. Lotterien sind nur ein Spiel – lassen Sie es nicht zur Sucht werden. Beratung zur Glücksspielsucht durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: +49 800 1372700 (kostenfrei und anonym).


22

Festival der Innovation ›Designtage Brandenburg‹

Z

um vierten Mal veranstaltet das Ministerium für Wirtschaft und Energie vom 18. bis 22. November die ›Designtage Brandenburg‹ in der Schiffbauergasse. Eröffnet wird die Veranstaltung mit der Verleihung des ›Designpreises Brandenburg‹. Wie vielschichtig die Designszene ist, wird auf dem Festival deutlich. Gestaltern der Region wird in diesem Rahmen eine Plattform geboten, sich zu vernetzen und auszutauschen, unter anderem auf der Innovationskonferenz ›Design trifft Ernährung‹ am 19. November. Des Weiteren stehen Vorträge, Workshops und Diskussionen auf dem Programm. Insgesamt präsentieren und verkaufen 55 Aussteller vom 20. bis zum 22. November ihre Produkte und Ideen in der ›Schinkelhalle‹ und in der ›Waschhaus Arena‹. Von Mode, Papeterie, Schmuck über Interior Design bis hin zu individuellen Möbeln oder Design-Dienstleistungen – die Vielfalt der regionalen, aber auch der überregionalen Szene ist breit gefächert. Zu den Neuentdeckungen gehört der Potsdamer Produktdesigner Ingmar Cramers, der mit skulpturalen Alltagsobjekten zu Gast sein wird. Auch Friederike Zobel aus Zeuthen stellt hier erstmals ihr elegantes Modedesign vor. Die ›Potsdamer Illustratoren‹ werden mit Postkarten, Kalendern und Buchgestaltung vertreten sein. Einige Aussteller präsentieren sich bereits zum wiederholten Mal. Dazu gehören beispielsweise das Streetwear-Label ›Rotholz‹, Schmuckdesignerin Angelika Lüscher aus Potsdam oder die Möbelproduzenten

›terezaundjörg‹ vom Gut Stolzenhagen. Tasos Angelidis aus Griechenland zeigt Alltagsgegenstände, die er aus ausrangierten Obstkisten herstellt. Upcycling ist auch für ›Press.Bag‹ aus dem Ruhrpott ein großes Thema. Sie werden ihre Taschenkollektion vorstellen. Mitwachsende Kindermöbel hat das Label ›kidskoje‹ im Gepäck. Außerdem bieten die ›Designtage‹ Institutionen aus Lehre und Forschung eine Plattform. Der Fachbereich Design der Fachhochschule Potsdam sowie die ESMOD Berlin-International University of Art for Fashion präsentieren ihr Studienangebot für angehende Designer und bieten einen Einblick in Projekte von Studierenden und Alumnis. Kindern und Familien wird an den Ständen des Labels ›Design for Kids‹ oder den ›Potsdamer Illustratoren‹ ein buntes Gestaltungsprogramm geboten. Hier können die kleinen selbst Stift und Schere zur Hand nehmen und eigene Charaktere illustrieren. Besondere Attraktion ist der ›Illumat‹, ein menschlicher Illustrationsautomat, der gefüttert werden kann und diverse Geheimnisse preisgibt. [Eyleen Beetlewood] www.designtage-brandenburg.de

Foto Benjamin Maltry

Foto Kidskoje

Foto PRESS-BAG

Foto Rotholz

Foto Ingmar Cramers

Potsdam LEbenswelt


23

Lebenswelt POtsdam

Selbst ist der Weihnachtsmann! Kreativtag in den ›Bahnhofspassagen Potsdam‹

W

eihnachtszeit ist Deko-Zeit! Mit weihnachtlicher Gestaltung bringt man festliche Stimmung nach Hause. Deshalb laden die ›Bahnhofspassagen‹ am 14. November Jung und Alt zum Basteln in die Kreativwerkstatt »Weihnachten selbstgemacht!« ein. Die Adventsgestecke und -kränze aus dem Weihnachtssortiment von ›Depot‹, ›Floristik ‚99‹, ›Tchibo‹ und ›Nanu Nana‹, die schon eine Woche vorher in den Vitrinen im Mall-Bereich ausgestellt werden, regen garantiert zum Nachbasteln an. Für die präsentierten Deko-Beispiele haben die Bastelkünstlerinnen der ›Bahnhofspassagen‹ Einkaufszettel mit allen verwendeten Deko-Artikeln zusammengestellt. Anschließend stehen die Kreativprofis mit Schere und Klebepistole bereit, wenn es ans Selberbasteln von stimmungsvollem Weihnachtsschmuck geht. Kurz: mit der Einkaufswelt der ›Bahnhofspassagen‹ kann man stressfrei durch die kalte Jahreszeit kommen – und sich inspirieren lassen. ›Nanu Nana‹ bietet nicht nur witzige und ausgefallene Geschenkideen, sondern auch saisonale Highlights und Wohnaccessoires, die den Alltag verschönern. Außerdem gibt es alles rund ums kunstvolle Verpacken – vom Geschenkpapier über Karton bis hin zu Schleifen und Bändern. Suchen, stöbern und finden kann man auch bei ›Tchibo‹. Hier gibt’s nicht nur Kaffeespezialitäten, sondern auch Mode, Technik und vieles mehr. Immer wieder neu und passend zur Jahreszeit. Sollte es noch an festlichem Blumenschmuck oder einem Adventskranz fehlen, ist das auch kein Problem. Die Ge‚ stecke, Sträuße und Pflanzen von ›Floristik 99‹ bringen Farbe und Gemütlichkeit ins Wohnzimmer. Weitere Hilfe gegen den Weihnachtsstress findet man bei ›Depot‹. Hier kann man mit kreativen und hochwertigen Wohnartikeln sein trautes Heim in eine winterliche Wohlfühlwelt verwandeln. Mit vielfältigen Gestaltungs- und Dekorations-

ideen bietet ›Depot‹ Inspiration und Produkte für jeden Geschmack. Wenn‘s auf den richtigen Riecher ankommt, wendet man sich am besten an die Raumduftprofis von ›ipuro‹. Sie zeigen einem, wie harmonische und facettenreiche Düfte je nach individuellem Geschmack und Wohnstil eingesetzt werden können. Mit einem Wort: Die ›Bahnhofspassagen‹ bieten eine Vielfalt an Geschenk- und Dekorationsideen. [Wiebke Wagner] www.bahnhofspassagen-potsdam.de


Potsdam LEbenswelt

Das ›Playback-Theater‹ Potsdam veranstaltet am 7. und 11. November jeweils von 10 bis 17 Uhr im ›Waschhaus‹ Workshops der besonderen Art. »Playback-Theater« ist eine Form des Improvisationstheaters. Doch statt Begriffe einzuwerfen, erzählen die Zuschauer Begebenheiten ihres täglichen Lebens, die im Anschluss in kleinen Theaterstücken um-

gesetzt werden. Die Szenen werden spontan und aus dem Stegreif gespielt. Im Workshop richten die Teilnehmer nach einem gemeinsamen Warm-Up und Vorübungen die Bühne ein und erkunden die Grundlagen dieser Theaterform. Im Mittelpunkt stehen Improvisation, Spontanität und das Vertrauen in das eigene Tun. Auch Musik und Rhythmen sind

24

Bestandteil des Playback-Theaters, weil damit jeder viele Erlebnisse in Verbindung bringt. Mit einer Auswahl an einfach zu spielenden Instrumenten können sich die Teilnehmer ausprobieren, wie Impro-Musik das Spiel auf der Bühne beeinflusst. Eigene Instrumente können mitgebracht werden. Der Unkostenbeitrag beträgt 15 Euro. [Eyleen Beetlewood] Workshop ›Playback-Theater‹ 7. und 11. November, ›Waschhaus‹ www.playbacktheater-potsdam.de

Foto HL Böhme

Am 13. November feiert das ›Hans Otto Theater‹ um 19.30 Uhr in der ›Reithalle‹ die Premiere des Stückes ›3.000 Euro‹, nach dem gleichnamigen Roman von Fabian Gerhardt. Der einstige Beststudent Anton, dem eine glänzende Zukunft bevorstand, verliert in einer verrückten Phase Wohnung, Job, Geld und den Anschluss. Einem steilen Höhenflug folgt der harte Aufprall in der Wirklichkeit. Er ist obdachlos, mittellos, ohne Arbeit und Kreditkarte – kein Mensch mehr. Um bei einem Schuldenprozess dem endgültigen Sturz ins Bodenlose zu entgehen, muss er 3000 Euro auftreiben. Sein Asyl wird die Straße, denn hier erreichen ihn keine Mahnungen. Er gehört jetzt zu jenen, die in der Suppenküche essen. Als Pfandsammler fällt er der Kassiere-

rin Denise im Supermarkt auf. Sie lebt allein mit ihrer verhaltensauffälligen Tochter und kämpft verbissen um deren Inklusion. Manchmal hasst sie ihre Tochter, weil sie ihr eine Last ist und ihr Leben bestimmt. Ab und zu holt sich die Mutter jemanden ins Bett für trostlosen Sex mit trüben Morgen danach. Denise hat Pornos gedreht. Das scheinbar leicht verdiente Geld wird jedoch zum paranoiden Gefühl, dass alle Männer sie kennen und verachten würden. Wie durch ein Wunder kommen sich Denise und Anton nahe. Zwischen ihnen stehen 3.000 € … [Eyleen Beetlewood] Premiere ›3.000 Euro‹ 13. November, ›Hans Otto Theater‹ www.hansottotheater.de


Lebenswelt POtsdam

Das ›Theaterschiff Potsdam‹ lädt am 13. November in Zusammenarbeit mit dem Theater ›Transit‹ aus Darmstadt um 19.30 Uhr zur Premiere des Stückes ›Sturmvogel: Fremde Heimat‹ von Michaela Bochus & Ensemble. Ein Lastkahn geht auf eine Reise durch die Zeit. Fünf Menschen aus fünf verschiedenen Epochen begeben sich auf die Suche nach Bestimmung und Heimat. Stell dir vor, wir alle sind auf der Flucht, und diese hat viele Namen! Das Leben ist im ständigen Wandel, alles ist in Bewegung. Es geht um Sehnsucht und Mut, aber auch um Geben und Nehmen und um Gewissheit und Gefahr, Fragen und Antworten. Es geht um die vielen Geheimnisse, die unaufhaltsam an die Oberfläche drängen. Doch wo ist dort? Dein Dort nirgends. Und wie komme ich dahin? Heimat ist kein Ort. Weitere Vorstellungen finden am 14. November, 4. Dezember und 5. Dezember jeweils um 19.30 Uhr statt. [Eyleen Beetlewood] Premiere ›Sturmvogel: Fremde Heimat‹ 13. November, ›Theaterschiff‹ www.theaterschiff-potsdam.de

Foto Karl Moor

Foto Ralf Brauner

25

Vor einigen Monaten waren sie bereits mit einer ausgedehnten Tour unterwegs. Wie immer wurden die Auftritte des Trios aus Hertfordshire gefeiert. Sogar ein Boulevardblatt aus Berlin lieferte eine grandiose Kritik. Und das, obwohl Schlagzeuger Josh Morgen wegen Krankheit ersetzt werden musste. Am 27. November kehren sie ins ›Waschhaus‹ zurück und werden sich durch die Smash-Hits der vergangenen Jahre spielen. Und da werden sie mal wieder beweisen, dass sie nicht nur großartige Alben produzieren können, sondern auch eine fantastische Live-Band sind. Kaum eine andere Band versteht es, ihre Energie so unmittelbar aufs Publikum zu übertragen. Schon beim ersten Teil ihrer Tour kochte das Publikum. Ob bei ›Rock’n’Roll

Konzert ›Jesper 8. November, ›WMunk‹ www.waschha aschhaus‹ us.de Theater ›Shakespeares Sonette‹ Premiere am 13. November, ›fabrik‹ www.fabrikpotsdam.de

Vernissage ›Must-have‹ von Johanna Smiatek 21. November, ›museum FLUXUS+‹ www.fluxus-plus.de

Queen‹ vom Debütalbum, dem punkigen ›Girls & Boys‹ vom zweiten Album oder dem großartigen ›My Heart Is Pumping To A Brand New Beat‹ von ihrer jüngsten Platte – ihre Anhänger schmetterten alle Lyrics textsicher mit. Die Leidenschaft und Spielfreude ist ansteckend und mitreißend. Spätestens wenn das Publikum mit Bassistin Charlotte Cooper im Takt springt und Billy Lunn sich die Seele aus dem Leib singt, weiß man, dass man einen der aufregendsten Indie-Rock-Acts vor sich hat. Konzertbeginn ist 21 Uhr. [Eyleen Beetlewood] Konzert ›The Subways‹ 27. November, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de

Theaterpremiere ›Kunst‹ 21. November, ›Hans Otto Theater‹ www.hansottotheater.de

Vernissage Klaus Vogelge ›Auf Karton und ungerah sang: mt‹ 26. November, ›Kunstra um www.kunstraum-potsdam Potsdam‹ .de Theater ›Die 26. bis 28. NoRäuber‹ www.t-wer vember, ›T-Werk‹ k.de


BRAndenburg LEbenswelt

26

»Hoch soll er leben!« 15 Jahre ›event-theater e.V.‹

D

ass unerfreuliche Umstände zuweilen erfreuliche Resultate zeitigen können, beweist das Beispiel des ›event-theaters e.V.‹. Denn nachdem im Land Brandenburg Ende der 1990er Jahre die finanziellen Mittel für die regionale Kulturszene gekürzt wurden und das ›Brandenburger Theater‹ infolgedessen sein Ensemble und sein Sprechtheater verloren hatte, rief Schauspieler Hank Teufer den gemeinnützigen Theaterverein ins Leben. Seit seiner Gründung am 11. November 2000 veranstaltet das ›event-theater‹ den ›Brandenburger Klostersommer‹ und schnürt dabei ein Erlebnispaket, das aus Schauspiel und Musiktheater an interessanten Spielorten der Stadt Brandenburg an der Havel besteht. Jedes Jahr im Juni und Juli ist eine abwechslungsreiche Kombination aus Theaterbesuch und »GenussCatering« zu erleben. Die aufgeführten Stücke sind sämtlich anspruchsvolle professionelle Eigenproduktionen. Im kommenden Sommer bringt das ›event-theater‹ beispielsweise das Musical ›My Fair Lady‹ auf die Open-Air-Bühne des ›Buhnenhauses‹, einer idyllisch am Wasser gelegenen Traditionsgaststätte mit langer Historie. Und in der ehemaligen Klosterkirche Sankt Johannes werden zusammen mit Adam und Eva »Sünden in Wort und Ton« zu erleben sein. Seit 2003 betreibt der Verein zudem den ›Fontane-Klub‹, ein soziokulturelles Zentrum, das ein Kino, zwei Kleinkunstbühnen und Gastronomie beherbergt. Das ausgewählte Filmprogramm des ›Fontane-Klub‹-Kinos hält auch in diesem Monat wieder sehenswerte Filmperlen bereit. Vom 7. bis zum 11. November etwa läuft die Komödie ›Ich und Kaminski‹, eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Daniel Kehlmann, in der Daniel Brühl und Geraldine Chaplin die Hauptrollen spielen.

Passend zur Jahreszeit präsentiert das ›event-theater‹ vom 30. November bis zum 19. Dezember Lach- und Esskultur auf der ›Brandenburger Weihnachtsbühne‹. In den Brandenburger St. Annen Höfen geht’s unter anderem um das »letzte Hemd«. Bei diesem Theaterkabarett von Dietmar Wischmeyer und Sabine Bulthaupt erwartet die Zuschauer ein rasantes Stück stilsicherer Geschmacklosigkeit. Und in der Online-Dating-Comedy-Show »finde-mich-sofort.de« berichtet Tatjana Meissner von ihrer Männersuche, skurrilen, erotischen und verrückten Begegnungen und singt zu alten Liedern neue zweideutige Texte. Außerdem erzählt das ›StattKabarett‹ die ›Weihnachtsgeschichte‹ – und zwar »ganz frei nach Charles Dickens«. Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums des ›event-theaters‹ ist am 13. November – ebenfalls in den St. Annen Höfen – ein Konzert von Deutschlands härtestem Schlagersänger Henning Sedlmeir zu erleben, der mit E-Gitarre, Retro-Future-Elektronik und einem Faible für schmutzige Chansons eine eigene Nische im Affentheater Showgeschäft kreiert. Beginn ist um 21 Uhr. [Stefan Kahlau] www.fontane-klub.de


27

Lebenswelt BRandenburg

Osteuropa in Cottbus ›FilmFestival Cottbus‹

›Brot und Fernsehen‹ Dokumentarfilm (2013), 54 min

A

uf Cineasten wartet in diesem Monat ein Leckerbissen, denn vom 3. bis zum 8. November findet das ›FilmFestival Cottbus‹ statt. Der Fokus des diesjährigen Filmevents ist auf das »Osteuropa der Städte« gerichtet, das sich »zwischen neuer Urbanität und traditionellem Heimatverständnis« bewegt. In Werken sämtlicher Genres – vom Kurzfilm bis zur Doku, von Arthaus bis zur Komödie, vom Experimentalfilm bis zum Horrorslasher – wird der urbane Geist der osteuropäischen Metropolen, aber auch damit verbundene gesellschaftliche Umbruchsituationen wie Landflucht und Gentrifizierung eingefangen. Die Filmemacher nehmen die widersprüchliche Suche nach individuellen Freiräumen und dem Bau von Repräsentationsarchitektur ins Visier – Herausforderungen, vor denen nicht nur osteuropäische Gesellschaften stehen. Das Festival, das nunmehr in die 25. Auflage geht, wird am 3. November im ›Großen Haus‹ des Staatstheaters Cottbus eröffnet. Für die Preisverleihung samt Abschlussfilm hebt sich der Vorhang am 7. November in der als Festivalzentrum fungierenden ›Stadthalle‹ Cottbus. Daneben gibt es ein breit gefächertes Spielstättennetz – vom historischen ›Weltspiegel‹ über zu Kinosälen umgerüstete Locations wie die ›Kammerbühne‹ und der ›Glad-House-Saal‹ sowie das kommunale ›Obenkino‹. Anlässlich des 25. Jubiläums lädt das ›FilmFestival Cottbus‹ zudem an besondere Orte der Stadt ein. Ein Special zum Drehort Park und Schloss Branitz wird im Veranstaltungssaal der ›Gutsökonomie‹ präsentiert. So wird zum Beispiel der DEFA-Spielfilm ›Seine Hoheit – Genosse Prinz‹ mit Rolf Ludwig gezeigt, der 1969 hier im Schloss gedreht wurde. Ein Schmankerl nicht nur für Cottbusser dürfte die Vorführung eines Stadtmarketingfilms von 1970 sein. »Das alte Filmmaterial konnte vor der Zerstörung gerettet werden und ist jetzt fast schon ein Filmschatz«, verrät PR- und Marketing-Manager Alex Schirmer. Darüber hinaus zeigt das Raumflugplanetarium Fulldome-Filme, während im Dieselkraftwerk neben einer Filmvorführung zum Fokus-

Thema eine Film-Installation zu modernen sozialistischen StädtebauIdeen der 1930er Jahre zu sehen ist. Eine Besonderheit des diesjährigen Festivals ist das deutsch-polnischrussische Filmforum »Wandel in Erinnerung«, das sich mit unterschiedlichen Reflexionen und Interpretationen der Transformationsprozesse in den 1990er Jahren und heute in (Ost-)Deutschland, Polen und Russland beschäftigt. In diesem Rahmen werden Filmgespräche und Podiumsdiskussionen geführt, unter anderem mit der ehemaligen Beauftragten für Stasi-Unterlagen Marianne Birthler und dem ungarischen Kultregisseur und ›Oscar‹-Preisträger István Szabó, der auch Schirmherr des Festivals ist. Das ›FilmFestival Cottbus‹, das von einer Gruppe Filmenthusiasten ins Leben gerufen wurde, hat inzwischen rund 20 000 Besucher. Im Verlauf des cineastischen Events, zu dessen zahlreichen Programmpunkten unter anderem ein Spielfilmwettbewerb und eine Fotoausstellung gehören, werden über 150 Filme aus 40 Nationen gezeigt. [Stefan Kahlau] www.filmfestivalcottbus.de

›UNSER ALLTÄGLICHES LEBEN‹ (2015), 89 min


BErlin LEbenswelt 28

Querstadtein Mit den Augen eines Obdachlosen durch Berlin

S

eit Juni 2013 gibt es ganz besondere Touren durch die Hauptstadt. ›Querstadtein‹ bietet Stadtführungen an, die Berlin aus der Perspektive eines Obdachlosen zeigen. Das erste Projekt des gemeinnützigen Vereins ›Stadtsichten e.V.‹ weckt bei vielen Berlinern und Besuchern großes Interesse. Sally Ollech und Katharina Kühn hatten vor einigen Jahren die Idee zu dem Projekt, weil sie sich um die Obdachlosen sorgten, die ihnen täglich begegneten. Sie fragten sich oft, wie es ihnen geht. »Das ging uns allen ähnlich, die bei ›querstadtein‹ sind. Wir sehen ständig die gleichen obdachlosen Menschen, wissen aber gar nicht, was eigentlich mit ihnen los ist«, so Sandra Rasch, die die Touren betreut. »Das war der eigentliche Ansatz für unsere Führungen. Wir wollten Begegnungen schaffen, weil es im normalen Leben kaum möglich ist, mit Menschen, die auf der Straße leben, in Kontakt zu kommen. Uns beschäftigte die Frage, wie man ihnen helfen kann, in ein normales Leben zurückzukehren.« Dass es möglich ist, zeigen die drei Stadtführer von ›querstadtein‹, die inzwischen von der Straße weg sind und auf den Touren eindrucksvoll demonstrieren, wie sie es geschafft haben, draußen zu überleben, wo sie sich aufgehalten und wie sie beispielsweise ihr tägliches Brot verdient haben. Obdachlose legen am Tag bis zu 30 Kilometer zurück. Beladen mit ihrem kompletten Hab und Gut sammeln sie Flaschen, besuchen Freunde, die an einem anderen Ende der Stadt ohne Obdach leben oder

Fotos Mathias Becker

sind einfach auf der Suche nach einem warmen Platz. »Insgesamt dauern die Führungen zwei Stunden. Aktiv Obdachlose wollen wir bewusst nicht mit einbinden, es soll auf keinen Fall voyeuristisch sein. Die ehemaligen Obdachlosen steuern gezielt ihre Kieze an und beantworten den Teilnehmern Fragen. Diese Art des Austausches und der Begegnung ist unser Anliegen«, so Rasch. »Inzwischen gab es über 400 Touren mit etwa 8000 Teilnehmern. Es ist sehr schnell gewachsen, wir haben mittlerweile drei Touren im Angebot, zwei durch Mitte und eine durch die City West. Jede ist komplett anders und immer auf die Biografien der ehemaligen Obdachlosen zugeschnitten.« Rasch gibt auch Tipps zum respektvollen Umgang mit Obdachlosen. Wenn man sich beispielsweise entscheidet, Geld zu spenden, solle man dies ohne Bedingungen tun. Was davon gekauft wird, sei Privatsache. Auch in Sachen »Kältebus« rät sie, die Person anzusprechen, ob sie Hilfe benötigt, bevor man die Notrufnummer ruft. Denn in Deutschland ist es so, dass niemand gegen seinen Willen gezwungen werden kann. »Oft ist der ›Kältebus‹ schon umsonst ausgerückt und es fehlte an anderer Stelle an Hilfe«, so Sandra Rasch. [Eyleen Beetlewood] querstadtein.org Nummer für den »Kältebus«: 0178.523 58 38


29

Lebenswelt Berlin

Einfach zum AnbeiSSen ›AngelWelt Berlin‹

F

rei nach dem Motto »Wer nicht nur Würmer baden will, sondern richtig große Fische angeln möchte« findet vom 26. bis 29. November die ›AngelWelt‹ auf dem Berliner Messegelände statt. Als eigenständige Veranstaltung der ›Boot & Fun Berlin‹ hat sie sich zum beliebten Treffpunkt für Angler und zu einem wichtigen Marktplatz der Angel-Branche entwickelt. Der Sport ist deutschlandweit beliebt und verbreitet. Allein in Berlin und Brandenburg gibt es rund 76 000 Angler, die in 1400 Vereinen Mitglied sind. Sie finden auf der ›AngelWelt‹ alles, was das Anglerherz höher schlagen lässt. Herzstück der Veranstaltung ist das hochkarätige ›AngelForum‹ in der Mitte der Ausstellungshalle. Hier zeigt Deutschlands Angelprominenz, wie man einen ordentlichen Fisch an den Haken bekommt. Referenten der Szene sind unter anderem Torsten Ahrens, Daniel Andriani, Ingolf Augustin oder Thomas Schlageter. Rund um das Forum präsentiert sich eine Vielfalt an Händlern zum Thema Angelausrüstung und Angelreisen. Ein neues Highlight in diesem Jahr sind Angelboote und -kajaks. Im »Casting-Bereich«, der in diesem Jahr vom Berliner Angelverein ›SC Borussia 1920‹ betreut wird, sowie in der »Fly-Casting Area« können Angelfreunde selbst aktiv werden. Hier zeigen Ingolf Augustin (›Royal Flyfishing‹) und Thorsten Rühl (›YAD-Fishing‹), wie Fliegen gebunden und richtig eingesetzt werden. Des Weiteren demonstrieren Wurfvorführungen, wie richtiges Werfen funktioniert. Hierbei werden passend zu Überkopfwürfen, Pendelwürfen, Switch Casts und Rollwürfen die dazugehörigen Geräteschaften und ihre optimale Zusammenstellung erläutert. Echolotexperte Thomas Schlageter wird das neueste Equipment zum Fotos Volkmar Otto

Thema Echolote und Plotter zeigen. Er demonstriert, was sich mit modernen Echoloten alles »auftreiben« lässt. Auch Christian Scheel aus Berlin ist leidenschaftlicher Angler. Für ihn ist die ›AngelWelt‹ ein Mekka, wo er Gleichgesinnte trifft. »Seit meiner Kindheit gehe ich mit meinem Vater regelmäßig angeln. Es gibt für mich nichts Entspannenderes, als am See zu sitzen und aufs Wasser zu schauen. Ein Mal im Jahr fahren wir für drei Wochen zum Angelurlaub nach Schweden. Inmitten der Natur mieten wir uns immer ein kleines einfaches Blockhaus. Wir packen unser Auto zu Hause voll mit Lebensmitteln und Bier. Mehr brauchen wir nicht. Das ist für uns das absolute Highlight des Jahres.« [Eyleen Beetlewood] www.facebook.com/AngelWeltBerlin www.boot-berlin.de


? G N U N N E K R E H Ü R BRUSTKREBS-F ! N E H E S G E W T T A T S N H IN F Ü H L E

Regina Halmich, Sportlerin fotografiert von Margaretha Olschewski, www.margo-photo.com

PARTNER:


31

Lebenswelt Kunst

Eine Schatztruhe öffnet sich »Von Hockney bis Holbein«: Die Sammlung Würth überwältigt im Berliner Gropius-Bau

E

4

1

1 Pablo Picasso: Venus und Amor, 1968 Sammlung Würth, Inv. 3006 © Succession Picasso / VG Bild-Kunst, Bonn 2015 2 Lukas Cranach d.Ä.: Die Heilige Barbara, um 1530 Sammlung Würth, Inv. 9325 © Sammlung Würth, Fotograf Archiv Museum Würth

r ist mit seinen kleinen Schrauben zu einem der größten und reichsten Unternehmer Deutschlands geworden. Reinhold Würth, der Schrauben-Milliardär, lässt auch andere teilhaben an seinem Erfolg. Er sammelt Kunst und bringt sie in die Öffentlichkeit. Zu seinem 80. Geburtstag schenkte er sich und allen Freunden der Bildenden Kunst eine Megaschau: Er wählte aus seiner Schatztruhe die Kronjuwelen aus und ließ sie fachmännisch kuratiert in den Gropiusbau nach Berlin bringen. Über 400 Werke sind hier bis Januar zu sehen: in 27 Räumen sinnträchtig und assoziationsreich verwoben. Mit diesem fürstlichen Auftritt seiner Liebhaberstücke schlägt der Sammler einen Bogen zurück. Gezeigt wird 500 Jahre Kunstgeschichte von den digitalen Pop-Art-Baumbildern David Hockneys bis zur weltberühmten »SchutzmantelMadonna« von Hans Holbein dem Jüngeren. Dieses Trost und Zuflucht symbolisierende Werk aus dem frühen 16. Jahrhundert erwarb Würth 2011 für rund 60 Millionen Euro und stach damit das Frankfurter ›Städel Museum‹ aus. Dazwischen gibt es einen Paukenschlag nach dem anderen: Skulpturen von Eduardo Chillida bis Henry Moore, Meisterwerke von Pablo Picasso bis Gerhard Richter. Ein besonderes »Glanzlicht« ist die düstere Rieseninstallation des Jüngsten Gerichts von Anthony Caro im Lichthof: ein furchterregender Totentanz, der unter dem Eindruck des Balkankriegs entstand. Würths Fähigkeit liegt im Finden und Verbinden. Deshalb reizen ihn neben Einzelstücken auch Werkkomplexe, wie die des Surrealisten Max Ernst, des Bildhauers Alfred Hrdlicka oder der »Ver-

packungskünstler« Christo und seiner Frau Jeanne-Claude. Die beiden verhüllten 1995 nicht nur den Berliner Reichstag, sondern auch das Museum Würth in Künzelsau in Baden-Württemberg. Den Einstieg ins Sammeln fand Reinhold Würth vor fast 50 Jahren. Es war ein kleines Aquarell von Emil Nolde, das ihn durch seine Farben und abstrakten Formen verführte und jetzt auch in Berlin zu sehen ist. Auf den Erwerb der ›Wolkenspiegelung in der Marsch‹ folgten weitere 17000 Käufe im Sammlerrausch. Heute zählt Würths Kunstschatz zu den größten Privatsammlungen Europas. Anders als die Menge der Kunstwerke vermuten lässt, ist sie kein Sammelsurium. »Die Sammlung trägt meine Handschrift. Sie ist bunt, umfassend, sie hat Lücken, aber sie hat auch unglaublich geschlossene Blöcke«, sagte der Mäzen in einem Interview. Der Besucher im Gropius-Bau folgt gern dieser Handschrift und taucht beseelt ein in die bunt schillernde Welt gesammelten Glücks. [jä] »Von Hockney bis Holbein. Die Sammlung Würth in Berlin«. Martin-Gropius-Bau, bis 10. Januar; Niederkirchnerstr. 7, Mi–Mo, 10–19 Uhr

2


LOB & Kritiken

Rezensionen LEbenswelt

32

Disclosure Caracal [Musik]

Esmerine Lost Voices [Musik]

Ihr Debüt ›Settle‹ brachte dem Duo ›Disclosure‹ von zwei Jahren den absoluten Durchbruch. Weit über ein Jahr hielt sich das Album in den britischen Charts, nahm Spitzenpositionen ein und verkaufte sich natürlich mehrere hunderttausend Mal. Nach so einer Vorlage ist es natürlich spannend, wie es weitergeht – setzt man neue Akzente, bleibt man dem Stil treu? ›Caracal‹ beantwortet all diese Punkte nicht eindeutig, es ist eher ein bisschen von allem. ›Disclosure‹, so scheint es, sind auf dem Weg die ›Chemical Brothers‹ des Indiedancepop zu werden, zu nahezu jedem der elf neuen Stücke liest sich ein prominenter Gastname für den Gesang, so geben sich zum Beispiel ›The Weeknd‹, ›Lorde‹, ›Kwabs‹, Gregory Porter oder erneut Sam Smith (der bereits auf dem Debüt sang) die Ehre. Stilistisch bewegt sich die Band im Fahrwasser von Pop, R’n’B und House. Viele der Stücke sind radiotauglich, was auch sechs Vorabsingles beweisen. ›Omen‹ etwa: Eingängiger Rhythmus und Refrain, knapp unter vier Minuten Spielzeit. Gleiches gilt für ›Magnets‹ mit ›Lorde‹. Pop zwar, jedoch von der angenehmen Sorte. Erneut versucht man sich zudem am Spagat zwischen Massentauglichkeit und ernstzunehmenden Sounds fürs Indiepublikum, etwa mit ›Holding On‹ und ›Hourglass‹, die zwar nicht massentauglich, aber umso tanzbarer sind. [Klaus Porst]

Nach ›Dalmak‹ konnte eigentlich nichts Besseres mehr kommen. Das grenzüberschreitende Werk in Kollaborationen mit türkischen Musikern war und ist so wunderbar zusammen gestellt, stimmig und schön, dass ›Esmerine‹ damit ihren Höhepunkt erreicht hatten. Trotzdem hört man als Band ja nicht so einfach auf, und daher erscheint nun mit ›Lost Voices‹ das fünfte Album des Instrumentalkollektivs aus Montreal. Dieses ist ein Überblick dessen, was ›Esmerine‹ bislang als ihren Sound definierten. Jedes der vier bisherigen Alben findet sich in einzelnen Stücken mal mehr, mal weniger repräsentiert wieder. Neu allerdings, aber auch in Konsequenz logisch ist die Lautstärke, zu der beispielsweise ›The Neighbourhoods Rise‹ reift. ›Funambule‹ ist das Stück, das ›Dalmak‹ zur Perfektion gefehlt hat. Einmal mehr verbinden ›Esmerine‹ hier westliche Soundelemente mit orientalischen Einflüssen zu einem großartigen Miteinander. In ›Pas Trop Pas Tropes‹  hämmert sich das lang verschollene Xylophon der Band wieder in den Vordergrund – zentrales Element der ersten beiden Veröffentlichungen. Auf ›Lost Voices‹ bekommt es nun wieder seinen Platz – muss ihn sich aber mittlerweile mit vielen Einflüssen teilen. Zuletzt greift ›Lullaby For Nola‹ die schwere Tragik von ›La Lechuza‹ auf, welches der verstorbenen Sängerin Lhasa De Sela gewidmet war. [Klaus Porst]

Selma Lagerlöf Nils Holgerssons wunderbare Reise durch Schweden [Hörbuch] So wie die geneigte Leserschaft sicher auch kenne ich diese schwedische Kindergeschichte aus meiner eigenen Kindheit. Lange Zeit lagerte dann der Wälzer ganz hinten auf dem Boden, bis zu dem Zeitpunkt, als es mit der Familie ab in den Urlaub nach Schweden ging. Was war als Vorbereitung besser als Gute-Nacht-Geschichte geeignet, als jeweils ein Kapitel aus diesem beeindruckenden Wälzer?! Die Geschichte, geschrieben von Selma Lagerlöf, die dafür übrigens 1909 als erste Frau den Nobelpreis für Literatur erhielt, handelt vom vierzehnjährigen Nils Holgersson, der, nachdem er einen Wichtel beleidigt hatte, selbst in einen Wicht verwandelt wurde und als solcher zusammen mit einem Hausgänserich eine Schar Wildgänse auf ihrer Reise von den südschwedischen Schonen bis ins nordschwedische Lappland und zurück begleitet. Dieses Buch ist nicht ohne Grund der Klassiker für jedes schwedische Kind (und Erwachsenen), denn es ist gespickt mit Sagen, Mythen und Märchen, die die Vielseitigkeit Schwedens, seiner Lebensräume und Kulturen zeigt. Die von Thomas Steinfeld vollständig neu übersetzte Geschichte ist jetzt als liebevolles Hörbuch (gelesen von Robert Seethaler) neu bei ›ROOF Music‹ erschienen. Ganze sechzehn CDs umfasst dieses opulente Werk, ansprechend verpackt in einer schönen stabilen Pappschachtel. Übrigens war die tolle Neuübersetzung sogar für den Preis der Leipziger Buchmesse 2015 nominiert. [jes]


33

Lebenswelt REzensionen

Eagles of Death Metal Zipper Down [Musik] Endlich ist es soweit, unsere Lieblings-Sexy-Rampensau Jesse Hughes ist wieder on stage! Gemeinsam mit Oberkumpel Josh Homme (›QOTSA‹) hat er wieder einmal ein paar sehr feine Songs abgeliefert. Selbst ein paar alte Songs vom Soloalbum des »Ober-Eagle« Jesse mussten dran glauben und wurden dank des genialischen Händchens von Herrn Homme qualitativ auf ein ganz neues Level angehoben. Okay, eine ›Cherry-Cola‹ oder ein Besuch in ›LA‹ ist nicht wirklich dabei. Doch Spaß macht das Album allemal. Einmal mehr ist der Sound wunderbar in LowFi gehalten, nie um ein staubtrockenes Knarzen und Rumpeln verlegen, einmalig Retro und doch meilenweit per Ufo in die Zukunft gebeamt. Es scheint, als hätten beide sämtliche Sounds (die so kein anderer mehr seit gefühlt hundert Jahren benutzt hat) aus der Effekte-Ecke gekramt und zu etwas völlig neuem und coolem zusammengebaut. Ein bisschen 60s, ordentlich Boogie, schräge, aber eingängige Melodien, viel Sexappeal, eine Extraportion der heißesten und trockensten Wüstenluft und natürlich die obercoole Art und Weise der beiden Jungs machen dieses Album zu einem wunderbaren Vergnügen. Und verlängern definitiv den letzten Sommer bis in die kälteste Winterzeit. Leider wird wohl Herr Homme auch dieses Mal nicht persönlich mit Jesse auf Tour kommen, aber das sollte euch nicht davon abhalten, euch ein Konzertbesuch der ›Eagles of Death Metal‹ zu gönnen! [jes]

Dave Gahan & Soulsavers Angels & Ghosts [Musik] Mit den Soloplatten von Mitgliedern erfolgreicher Bands ist es ja immer so eine Sache. Bestes und bekanntestes Beispiel sind die ›Rolling Stones‹, denn was Keith und Mick auf ihren Soloscheiben fabrizieren, ist wirklich äußerst fragwürdig. Aber gut, ganz so schlimm war es bei den beiden bisherigen Soloalben von ›Depeche Mode‹-Sänger Dave Gahan nicht. Wobei das Zweitwerk schon deutlich nachgelassen hatte. Umso erfreulicher ist, dass ›Angels & Ghosts‹, das dritte »Soloalbum«, gänzlich anders einschlägt. Okay, es ist nicht wirklich ein Soloalbum, denn die auch nicht ganz unbekannten ›Soulsavers‹ haben hier kräftig mitgemischt. Dass sie bei so etwas durchaus ein besonders geschmeidiges Händchen haben, konnten die beiden Jungs bereits bei ihren Kollaborationen mit Mark Lanegan, Jason Pierce oder Will Oldham beweisen. Dank ihnen klingt die Platte auch nicht mehr elektronisch, sondern klassisch »handgemacht«. Gitarre, Bass, Schlagzeug und Klavier bilden das instrumentale Grundgerüst. Alles wunderbar passend melancholisch zubereitet. Dazu lässt sich Herr Gahan richtig gut in die neue Soundwelt fallen und erkundet stimmlich musikalische Gebiete, die man so noch nicht von ihm kennt. Oder wirkt das nur so dank der neuen Umgebung? Jedenfalls macht er das großartig, und diese Platte ist definitiv eine Bereicherung, nicht nur für ›Depeche Mode‹-Fans. [jes]

Diane Sanfilippo Das groSSe Buch der Paläo-Ernährung [Buch] Wer hätte gedacht, dass ich einmal solch ein Buch mein Eigen nennen werde?! Ernährung ist zwar schon immer Thema (nicht ohne Grund), aber eher phasenweise. Zwar auch immer aus Überzeugung, aber auch immer durch äußere Faktoren (vor allem Stress) wieder ins Abseits gedrängt. Der geneigte und am Ernährungs-Thema interessierte Leser hat sicher in letzter Zeit schon des Öfteren etwas von der neuerdings viel besprochenen »Paläo-Ernährung«, der sogenannten »Steinzeiternährung« gehört. Grundsätzlich lässt sich das Ganze auf die einfache Formel »Man vermeidet industriell verarbeitete Nahrungsmittel und Produkte wie Getreide, Hülsenfrüchte und pasteurisierte Milch« herunterbrechen. Ganz nebenbei werden solcherart Ernährung auch noch diverse andere Wirkungen nachgesagt. Angefangen von einem gesundem Aussehen bis zu dauerhaftem Gewichtsverlust und wie man beides recht einfach erreichen kann. Der empfehlenswerteste Einstieg in Sachen Paläo-Ernährung ist dieses vorliegende, wirklich toll gemachte ›Kompendium‹. Das kann ich der Leserschaft ausdrücklich ans Herz legen. Dieses großformatige Buch ist nicht nur sehr, sehr liebevoll gestaltet – ihr findet hier wirklich alles zum Thema. Angefangen über allgemeines Wissenswertes über Ernährung, Verdauung usw. bis hin zu praktischen Tipps und reichlich Rezepten. [jes]

Rammstein In Amerika [DVD] Auch wenn der eine oder andere an die gemolkene Kuh denken mag, doch diese DVD hat durchaus ihre besondere Berechtigung. Klar wollen die Jungs auch Geld verdienen, ›Rammstein‹ sind ja mittlerweile eine große Firma und haben reichlich Leute zu versorgen, aber trotzdem ist ein Konzert – und dazu damals geradezu rekordverdächtig schnell ausverkauft – im legendären New Yorker Madison Square Garden für jeden Künstler etwas krass Besonderes. Für eine deutschsprachige Band umso mehr! Zumal gerade Amerika und ›Rammstein‹ eine spezielle Beziehung haben. Und gerade um sich auf die wirklich umwerfende Bühnenshow einzustimmen, würde ich dringend empfehlen, DVD Nummer zwei als erstes in den Player zu schieben. Denn diese beinhaltet eine sehr aufschlussreiche Dokumentation zu genau diesem Thema. Sicherlich wird dem geneigten ›Rammstein‹-Fan die eine oder andere Geschichte bekannt vorkommen, aber in so geballter Form noch mal Hintergrundwissen zu schaufeln, macht die Spannung auf das einmalige Konzert nicht nur noch größer, es ordnet diese Veranstaltung und damit auch dieses Konzert richtig ein. Klar ist das auch hier (oder gerade hier) eine typische ›Rammstein‹-Show mit allen Pyro-Effekten und dem fettesten Sound des Planeten, aber genau das macht die Band ja auch aus. Und es ist wirklich unglaublich, wie viele grandiose Songs die Band mittlerweile hat. [jes]


Riverbanks Der Fluß ›Evros‹ ist einer dieser Grenzen, an denen Flüchtlinge sterben, ertrinken oder erfrieren. Die Schleuserin Chryssa (Elena Mavridou) bringt Kinder mit Drogen im Rücksack über die Grenze, um genug Geld zu verdienen. Damit möchte sie Verwandte finanziell unterstützen. Der Drogenboss Ivo (Levent Üzümcü) ist der Vater ihres Kindes. Eines Tages trifft Chryssa Yannis (Andreas Konstantinou), der freiwillig Minenfelder räumt. Die beiden verlieben sich und wollen gemeinsam fliehen, doch dies versuchen die Drahtzieher des Kinder- und Drogenschmuggels zu verhindern. START: 19. November Drama | Deutschland, Türkei, Griechenland R: Panos Karkanevatos D: Elena Mavridou, Andreas Konstantinou

Mia Madre Margherita (Margherita Buy) ist Regisseurin und dreht einen Film mit Barry Huggins (John Turturro). Durch sein exzentrisches Gehabe hat sie es schwer, auch ihr Privatleben in den Griff zu bekommen. Sie hat sich von dem Vater ihrer Tochter Livia (Beatrice Mancini) scheiden lassen und auch ihre aktuelle Beziehung beendet. Margheritas Mutter liegt im Krankenhaus und ihr Zustand verschlechtert sich von Tag zu Tag. Ihr Bruder Giovanni (Nanni Moretti) kümmert sich um die Mutter. Sie selber ist maßlos überfordert mit der Situation, weil sie den Ernst der Lage nicht wahrhaben will. START: 22. Oktober Drama, Komödie | Italien, Frankreich R: Nanni Moretti D: Margherita Buy, John Turturro

friedrich verlost 3 x 2 Kinofreikarten

friedrich verlost 3 x 2 Kinofreikarten

Democracy – Im Rausch der Daten Jeder weiß, dass private Daten vor wirtschaftlichen Interessen und Regierungen nicht sicher zu sein scheinen. Die EU will einen einheitlichen Standard durchsetzen, mit dem Informationen geschützt werden. Der Dokumentationsfilm geht den Fragen nach, ob Konzerne wie ›Facebook‹ oder ›Google‹ dafür verantwortlich sind, dass man online fast keine Privatsphäre mehr hat. Der Regisseur hat die Gesetzgebung verfolgt und zusammengefasst. Er begleitete EU-Kommissarin Viviane Reding und den Grünen-Abgeordneten Jan Philipp Albrecht in ihrem Kampf für ein bürgerfreundliches Datenschutzgesetz. START: 12. November Dokumentation | Deutschland R: David Bernet

friedrich verlost 3 Fanpakete

Foto © Concorde

Foto © Neue Visionen Foto © Koch Media (Neue Visionen)

Die Schüler der Madame Anne Im sozialen Brennpunkt, dem Pariser Vorort Creteil, übernimmt die Geschichtslehrerin Anne Gueguen (Ariane Ascaride) die 11. Klasse am Leon-Blum-Gymnasium. Dies bedeutet eine echte Herausforderung, denn die Schüler tragen ihre persönlichen und kulturellen Konflikte in der Schule aus. Sie wissen genau, dass ihre Zukunft wenig rosig aussieht. Madame Anne gibt aber nicht auf, sie weiß, dass mehr in den Schülern steckt, und meldet sie für einen renommierten nationalen Wettbewerb zum Thema »Französische Resistance« an. Dadurch weckt sie ihren Willen, etwas zu lernen über die Geschichte Frankreichs und sich selbst. START: 5. November Drama | Frankreich R: Marie-Castille Mention-Schaar D: Ariane Ascaride, Ahmed Dramé

Foto © Macchiato Pictures

Ritter Trenk Familie Tausendschlag ist schon seit einiger Zeit im Dienst des erbarmungslosen Ritters Wertold (Johannes Zeiler). Der Vater von Trenk Tausendschlag (Georg Schulz) wird zu Unrecht in den Kerker eingesperrt. Als der Fürst des Landes verspricht, demjenigen einen Wunsch zu erfüllen, der es schafft das Reich von einem gefährlichen Drachen zu befreien, zögert Trenk nicht lange und stellt sich der Herausforderung, um so seinen Vater zu befreien. Doch vorher muss er seine Fähigkeiten im örtlichen Ritterturnier unter Beweis stellen. Nur der Gewinner darf mit dem Heer des Fürsten einen Angriff starten. START: 5. November Animationsfilm | Deutschland, Österreich R: Anthony Power D: Georg Sulzer, Johannes Zeiler

Foto © Farbfilm Indi Film/ Marcus Winterbauer

Kinostarts

Lebenswelt FILM

Foto © Universum Film (Walt Disney)

35

Before I Wake Das Ehepaar Jessie (Kate Bosworth) und Mark (Thomas Jane) musste einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen: Ihr gemeinsamer Sohn ist verstorben. Sie beschließen, den 8-jährigen Waisenjungen Cody (Jaboc Tremblay) bei sich aufzunehmen. Der Junge hat Angst davor zu schlafen. Sobald er anfängt zu träumen, werden die imaginären Vorstellungen zum Leben erweckt und manifestieren sich in der realen Welt. Jessie versucht, mehr über Codys Vergangenheit herauszufinden und warum seine Träume zum Leben erweckt werden. Sie muss sich jedoch beeilen, denn seine Albträume bringen tödliche Konsequenzen mit sich. START: 26. November Horror | USA R: Mike Flanagan D: Kate Bosworth, Thomas Jane


KURZ & Gut Wirtschaft & bildung

›Cosmetica‹ Die Kosmetikmesse mit Kongressprogramm richtet sich an Fachbesucher aus der Kosmetik-Branche. Ungefähr 420 ausstellende Firmen und Marken präsentieren die aktuellen Trends, Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen pflegende, dekorative und apparative Kosmetik, Naturkosmetik, Permanent Make-up, Nails, Fußpflege, Geräte, Wellness und Accessoires. Die ›Cosmetica‹ ist die ideale Plattform zum Austausch mit anderen Beauty-Profis. Spektakuläre Events und ein umfangreiches Weiterbildungsangebot mit qualifizierten Fachvorträgen und Workshops ergänzen das Angebot der Messe. > > 7. und 8. November ÿ 10 Uhr > > Berlin ExpoCenter City > > www.cosmetica.de

kURZ & GUT WIRTSCHaftsleben

36

›Berlin und Brandenburg von oben‹ Die Dokumentation ›Berlin und Brandenburg von oben‹ gewährt dem Zuschauer neuartige und einmalige Eindrücke aus ungewohnten Perspektiven. Deutschland ist seit 25 Jahren wiedervereint – gerade jetzt ist ein Panorama über diese Region besonders spannend. Es kommen Fragen auf wie »Was hat sich verändert?« oder »Was ist neues entstanden?« Brandenburgs geradezu unendliche Weiten im Kontrast mit der lebhaften deutschen Hauptstadt machen diese luftige Bestandsaufnahme so bemerkenswert. Der Regisseur Jan Tenhaven schafft es, Land und Leute zu einem großen Gesamtwerk zu vereinen. Zu den Protagonisten zählen u.a.: Street Artist Christian Awe, der über den Dächern Berlins an Kunstwerken arbeitet, und die Potsdamerin Nadine Borchardt, die sich in einem von Männern dominierten Handwerk als eine der wenigen Bootsbauerinnen etabliert hat. Hochwertige Flugaufnahmen und Panoramaeinstellungen zeigen, wie die Einwohner ihre Heimat prägen. Die Dokumentation lässt alle Facetten Berlins erstrahlen, von Base Jumpern vom Fernsehturm bis hin zu Kite Surfern auf dem Tempelhofer Feld. Flugaufnahmen während des ›Karnevals der Kulturen‹ oder Konzerten in der ›Waldbühne‹ lassen Berliner und Berlin-Fans in eine bunte Welt voller Erlebnisse eintauchen. Außerdem erlebt man Natur pur mit Seen und verwunschenen Landschaften. Menschen und Tiere drücken der Landschaft auf einzigartige Art und Weise ihren Stempel auf. > > www.dokfilm.de friedrich verlost 3 x 1 DVD von ›Berlin und Brandenburg von oben‹

stattbekannt

Das älteste Licht

›Bazaar Berlin‹

Mit der Veranstaltungsreihe ›Lunchpaket‹ bietet das Bildungsforum immer am zweiten Mittwoch im Monat um 12.30 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit kulturellen und kulinarischen Häppchen zur Mittagszeit. Im November geht es um ›Das älteste Licht des Universums‹. 2013 entstand ein Babyfoto des Weltalls. Gerade einmal 380.000 Jahre jung war das Universum, als es die Strahlung aussandte, die der Planck-Satellit registrierte. Mit Dr. JeanLuc Lehners und Dr. Linda Gieres kann man eine Wissenschafts- und Tanz-Performance über das älteste Licht, das wir kennen, erleben. >> 11. November ÿ 12.30 bis 13.15 Uhr >> Bildungsforum ÿ www.wis-potsdam.de

150 Jahre Brandenburg in Bildern 1.06.2015 - 31.01.2016

Gisday

Die Messe ›Bazaar Berlin‹ ist die weltgrößte exotische Shoppingmesse und ›Marktplatz der Kulturen‹ zugleich. Es ist ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austauschs. Die Messe bietet mit mehr als 400 Herstellern und Händlern an Handwerk und Kunsthandwerk aus rund 60 Ländern das Schönste der Welt, wie z.B. hochwertige Ethno- und Naturprodukte aus aller Welt, Bekleidung, Schmuck, Heimtextilien, Glas, Keramik, Porzellan, Nahrungs- und Genussmittel, Naturkosmetik und Weihnachtsdekoration. Nach der Premiere 2014 findet auf der Verkaufsmesse in diesem Jahr wieder ein ›Fair Trade Market‹ statt. Die Messe ›Bazaar Berlin‹ wird von Importeuren, Großhändlern, Einzelhändlern und Handelsvertretern sowie von Endverbrauchern besucht. Auch ein entwicklungspolitisches Bildungsprogramm in Kooperation mit mehreren Vereinen und Institutionen wird angeboten. Die Besucher können sich auf zahlreiche Vorträge und Workshops freuen. Man kann hier sein Wissen über soziale Verantwortung, nachhaltige Produktion, faire Partnerschaften und faires Miteinander vertiefen. >> 18. bis 22. November ÿ 11 Uhr >> Messegelände Berlin >> www.bazaar-berlin.de

Über 160 Bilder - mehr als 100 Leihgaben von Moskau bis Monaco - spiegeln die Stadt in zehn Themenräumen; von der Romantik über den Expressionismus, sozialistischen Realismus, Informel bis in die heutige Kunst. Stadtmuseum im Frey-Haus Ritterstraße 96 14770 Brandenburg a.d.Havel 03381 584501

www.stattbekannt.de

Seit 1998 findet jedes Jahr am dritten Mittwoch im November als globale Veranstaltung der ›GIS Day‹ statt. Hierbei handelt es sich um eine praxisorientierte Werkschau. Anwender und Entwickler von Geographischen Informationssystemen (GIS) geben Einblicke in ihre Arbeit und stellen neue GIS-Anwendungen vor. >> 18. November ÿ 10 bis 16 Uhr > > Helmholtz-Zentrum Potsdam (GFZ) > > www.gfz-potsdam.de


37

WIRTSCHaftsleben

Klassische Lebensversicherungen: Wohin geht die Reise? friedrich-Redakteur und Versicherungsmakler Klaus Porst gibt Tipps zum richtigen Umgang mit Risiken, Policen und Kleingedrucktem

M

anchmal sind die News von gestern heute schon wieder überholt. In der vergangenen Ausgabe war die aktuelle Situation der Lebensversicherungen Thema, mittlerweile hat sich dort noch einmal etwas getan. Kaum wird drüber nachgedacht, den aktuellen »Garantiezins« von 1,25% noch weiter zu senken, strebt der Gesetzgeber gleich einen kompletten Umbruch an: Dieser soll zum 1. Januar 2016 abgeschafft werden. Damit verliert ein Modell seine Grundlage, das so über 114 Jahre hinweg das beliebteste und bewährteste Ansparprodukt war. Man benötige mit Durchsetzung der »Solvency II«-Richtlinie diesen Garantiezins nicht mehr, heißt es lapidar. Einige Versicherer gingen diesen Schritt schon vor einer Weile, bieten keine feste Garantie, sondern eine flexible Verzinsung an, die sich nach den Überschüssen der

cherung

ersi Folge 19: Lebensv

Teil II Gesellschaft richtet. Absehbar war dieser Schritt bei vielen Anbietern auf freiwilliger Basis also schon, nun werden jedoch alle auf dieses Modell gezwungen. Und das ist gut so. Denn schon heute haben die Anbieter mit ihren Altpolicen zu kämpfen – sie erwirtschaften weniger, als sie einst garantiert haben. Eine Absenkung auf 0,75 % würde übrigens auch rechnerisch wenig Sinn ergeben, da die durchschnittlichen Kosten eines Vertrages über dieser Marke liegen – auf dieser Seite wurde übrigens mit dem sogenannten LVRG bereits kräftig gespart. Risikolose Anlagen gibt es nun einmal derzeit nicht am Markt – nur ist es den Versicherern durch Eigenkapitalvorschriften nicht möglich, breiter zu streuen. Was dies für künftige Anlagen bedeutet, erklärt die nächste Folge dieser Reihe. [kp]

Potsdam im Gespräch ›Havelsounds‹-Talk in der Wilhelmgalerie

Foto Robert Lehman

m 4. November bietet die ›Havelsounds‹Talkrunde bereits zum vierten Mal »TalkMusikKulturErfrischung«. Unter dem Motto »Potsdam hergekommen & hiergeblieben« steht im Atrium der Potsdamer ›WilhelmGalerie‹ diesmal Brandenburgs Hauptstadt selbst im Rampenlicht: Was bringt Menschen dazu, nach Potsdam zu ziehen? Wie fühlen sie sich hier aufgehoben? Welche Hürden sind zu überwinden und auf welche Eigenheiten stößt man? ›Havelsounds‹ redet mit drei zugezogenen Potsdamern verschiedener Nationalitäten, die sich einst bewusst für ein Leben hier entschieden haben und die Stadt seitdem mit prägen. In entspannter Wohnzimmer-Atmosphäre plaudert Fernsehjournalist Tim Jaeger mit dem Vorsitzenden der Synagogengemeinde Ud Joffe aus Israel, der Dolmetscherin Marianne B. Moudoumbou mit Kameruner Wurzeln, die in Potsdam zumeist ehrenamtlich für die Bürger der Stadt arbeitet, sowie der Kabarettistin Tatjana Meissner, die es aus Tangermünde über Sachsen hierher verschlagen hat. Außerdem präsentieren sich Kultur- und Medien-Projekte wie das ›Vocalize Musikfestival‹ und das neue Kulturmagazin von Potsdam TV am »Offenen Mikrofon«. Das ›Bogarts Männerquartett‹ sorgt für musikalische Unterhaltung.

Am 25. November gibt’s zudem ein ›Havelsounds-Extra‹ zu dem Motto »Potsdam bewegt — bewegt Potsdam?«. Zum Ende dieses sportlichen Jahres wird in Kooperation mit der Landeshauptsadt Potsdam Bilanz gezogen: Was hat dieses Themenjahr gebracht, welche Defizite und Erfolge hat es aufgezeigt? Gemeinsam mit Brandenburgs Sportminister Günter Baaske, Kanu-Olympiasieger Kurt Kuschela, Potsdams Marketingchefin Sigrid Sommer und weiteren aktiven Sportlern wird der Frage nach dem Verhältnis zwischen Breiten- und Spitzensport nachgegangen: Sehen Potsdams Olympioniken ihre Leistungen ausreichend gewürdigt? Und wie geht es sportlich am Luftschiffhafen weiter? Für Musik und Bewegung sorgt der ›Rokkaz e.V.‹. Wie üblich stellen alle TalkGäste ihr liebstes Potsdam-Medium vor. [sr] Beginn 19 Uhr. Eintritt frei!

Foto Lars Augustin

A


WIRTSCHaftsleben

38

Stellenanzeigen Interessiert am Wirtschaftsleben und auf der Suche nach dem richtigen Beruf oder der Berufung? Die folgenden Betriebe aus Brandenburg bieten zum Start ins neue Jahr eventuell den passenden Karrierestart. Die Möglichkeiten für Berufsanfänger sind vielseitig. Ob die Arbeit im Lacklabor, der richtige Umgang mit Metall, Zement oder Zahlen – vieles kann erlernt, vieles angewandt werden. Die Ausbildungsprofis warten darauf, engagierte Neulinge zu empfangen. Wer sucht, wie viel geboten und was verlangt wird, hat friedrich hier zusammengestellt.

Karol Murken

STEUERBERATER

Mario Schwalme

STEUERBERATER

Dipl. Kauffrau Vanessa Lange Steuerberater Angestellte gem. § 58 StBerG

Mittelstraße 33-35 · 14712 Rathenow · Telefon: 0 33 85 / 54 29–0 E-Mail: info@stb-murken-schwalme.de

›Steuerberater

Murken und Schwalme‹

»Soll und Haben« ist bei der Steuerkanzlei ›Karol Murken und Mario Schwalme‹ nicht nur ein Buchungssatz. Der Name ›Murken & Schwalme‹ steht für eine dynamische, hoch qualifizierte und moderne Steuerkanzlei. Auch 2016 startet am 1. August die Ausbildung zum Steuerfachangestellten. In den drei Lehrjahren wird die Theorie am OSZ Neuruppin vermittelt, die Praxis im Betrieb in Rathenow. Die Bewerbungsfrist ist immer von Januar bis März, aber auch später eingehende Bewerbungen sind nicht chancenlos. Ein Schulabschluss mit Abitur ist zwar wünschenswert, aber keine Bedingung. Vom ersten Tag an werden die Azubis in den Arbeitsalltag integriert und lernen, worauf es wirklich ankommt – die Praxis. Selbstverständlich hat jeder Auszubildende stets einen Ansprechpartner, der ihm mit Rat und Tat zur Seite steht. Zu den Aufgabenfeldern gehören die Organisation, das Personalwesen, die Finanzbuchhaltung, die Erstellung von Jahresabschlüssen bis hin zur Steuererklärung. Da sich das Steuerrecht ständig ändert, sind Weiterbildungen bei ›Murken & Schwalme‹ Pflicht und werden weitgehend übernommen. Wer als Steuerfachangestellter arbeiten möchten, sollte unbedingt kommunikativ sein, ein gutes Allgemeinwissen haben und mit den gängigen Office-Anwendungen vertraut sein sowie Deutsch und Mathe sicher beherrschen. Doch wichtiger als »gute Noten« ist der Kanzlei die Persönlichkeit – man kann also ganz man selbst sein. Nach der Ausbildung wird bei Bedarf übernommen. In den letzten Jahren wurde nahezu jedem Azubi ein Vertrag angeboten. Weitere Informationen unter: www.stb-murken-schwalme.de

›Metallbau

Windeck GmbH‹ Die ›Metallbau Windeck GmbH‹ ist ein mittelständisches Handwerksunternehmen mit einer über 120-jährigen Familientradition. Die Kernkompetenz der Firma liegt in der Gestaltung von Stahl- und Aluminium-Glas-Fassaden, unter anderem für Hotels, Krankenhäuser, Botschaften und Ministerien. Langjährige Erfahrung und die fortschrittlichsten Techniken ermöglichen der ›Metallbau Windeck GmbH‹, ausgezeichnete Ergebnisse zu erzielen. Der Traditionsgedanke wird von sämtlichen Mitarbeitern geteilt. Viele der Auszubildenden bleiben nach ihrem Abschluss bei ›Metallbau Windeck GmbH‹, meist über viele Jahre, sodass zum Teil ganze (Familien-)Generationen beschäftigt werden. Schon seit Jahrzehnten werden junge Menschen in den unterschiedlichsten Berufen ausgebildet. Auch 2016 sucht ›Windeck‹ wieder Azubis, beispielsweise als Metallbauer für Konstruktionstechnik (m/w). Es wird eine sorgfältige und systematische Ausbildung garantiert. Sie dauert dreieinhalb Jahre und teilt sich in Theorie und Praxis sowie überbetriebliche Lehrlingsunterweisung. Ein guter Schulabschluss (mindestens Notendurchschnitt 3) wird genauso vorausgesetzt wie persönliches Engagement, Zuverlässigkeit, handwerkliches Geschick und technisches Interesse. Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2016/2017 können ab sofort zugesandt werden. Für unschlüssige Kandidaten besteht die Möglichkeit, sich für ein Schülerpraktikum oder auch einen Ferienjob zu bewerben. Weitere Informationen unter: www.metallbau-windeck.de Die Ansprechpartnerin vor Ort ist Frau Sandra Damaschke: sandra.damaschke@metallbau-windeck.de


39

WIRTSCHaftsleben

›E.dis‹ Von der Ostseeküste bis vor die Tore des Spreewaldes erstreckt sich das 37 000 Quadratmeter große Netzgebiet des Strom- und Gasnetzbetreibers ›E.DIS AG‹, einem Unternehmen der ›E.ON Gruppe‹. In Brandenburg werden zukünftige Elektroniker für Betriebstechnik ausgebildet. Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre. Außerdem wird in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin der duale Studiengang Bachelor of Engineering in der Fachrichtung Elektrotechnik angeboten. In Brandenburg wurden im Jahr 2015 siebzehn Azubis und fünf angehende Bachelors eingestellt. Auch für Partnerfirmen bildet die ›E.DIS AG‹ acht junge Menschen des ersten Ausbildungsjahres aus. Insgesamt lernen rund einhundert Auszubildende und Studierende am Standort Brandenburg. Für den dualen Studiengang wird ein gutes bis sehr gutes Abitur vorausgesetzt. Die Berufsausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik kann mit einem guten Abschluss der mittleren Reife oder Abitur angestrebt werden. Bewerber, die diese Anforderungen nicht erfüllen, erhalten die Chance, durch ihre Persönlichkeit zu überzeugen. Denn nicht zuletzt wird auf Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein großen Wert gelegt.

›Brillux‹ ›Brillux‹ ist Hersteller und Marktführer als Direktanbieter und Vollsortimenter im Lack- und Farbenbereich. Jedoch wird es für zukünftige Auszubildene nicht leicht, sich zu entscheiden, denn ›Brillux‹ bietet über 13 verschiedene Ausbildungen an. Darunter solche für Fachinformatiker, Kaufleute für Büromanagement, Industriekaufleute, Lacklaboranten, Fachkräfte für Lagerlogistik sowie Bachelor of Science (Informatik Dual) und Bachelor of Arts (BWL). Fast alle diese Berufe haben bei ›Brillux‹ eine sichere Zukunft, denn 80 Prozent bleiben im Unternehmen. Speziell in Brandenburg werden Groß- und Außenhandelskaufmänner ausgebildet. Die Ausbildung dauert drei Jahre, Schwerpunkt ist der Direktvertrieb. Im Vordergrund steht der direkte Kundenkontakt, deshalb sollte man kommunikativ sein. Alle Informationen finden Sie unter www.brillux.de/ausbildung.

Zu den Ausbildungsschwerpunkten von ›E.DIS‹ zählen die elektronischen Grundlagen, der Versorgung oder das betriebliche Management. Das Unternehmen wurde von der ›IHK Potsdam‹ in diesem Jahr erstmals als ›TOP Ausbildungsbetrieb 2015‹ ausgezeichnet. Die ›IHK Rostock‹ ehrte die ›E.DIS‹ bereits acht Mal, denn sie bietet mehr als nur eine Ausbildung. Jeder Auszubildende wird individuell gefördert und in seiner Persönlichkeit gestärkt. So werden in Schulen jährlich soziale Projekte durchgeführt. Hier ließen Azubis die Schüler beispielsweise »Energie erleben«. Die Praxis schult am meisten und bereitet am besten auf den neuen Beruf vor. Doch nicht nur die Betreuung im Unternehmen oder 30 Tage Urlaub im Jahr sprechen für eine Ausbildung bei ›E.DIS‹, ebenso ein Mietkostenzuschuss, die Übernahme von Fahrtkosten und besonders die regelmäßigen Weiterbildungen. Selbst ein Fahrsicherheitstraining spendiert das Unternehmen. Weitere Informationen unter: www.e-dis.de/ausbildung Der Ansprechpartner vor Ort ist Herr Jan Güldenpfennig: Jan.Gueldenpfennig@e-dis.de

›O & F Bauunternehmung GmbH‹ Maurer bauen die Wände eines Gebäudes aus einzelnen Steinen oder aus verschiedenen montierbaren Fertigteilen. In Rathenow können handwerklich Interessierte diesen traditionellen Beruf bei der Firma ›O & F Bauunternehmung GmbH‹ erlernen. Die Ausbildung beginnt immer zum 1. September. Bewerbungen sollten möglichst ein Jahr vor Beginn eingereicht werden, sind aber auch immer bis jeweils Mai möglich. Für die zwei bis drei Jahre dauernde Ausbildung ist ein Hauptschulabschluss Voraussetzung. Die Theorie wird in Potsdam und im Lehrbauhof des ÜAZ Brandenburg vermittelt. Praktische Erfahrungen bekommt man auf den Baustellen des Betriebes, wo man als Azubi alles Nötige lernt und schon richtig mit anpackt. Denn das Sanieren feuchter oder beschädigter Wände erfordert Teamarbeit und Verantwortungsbewusstsein. Mit einer Ausbildung im Bauwesen ist die berufliche Zukunft gesichert, denn sie befähigt zur Arbeit in Betrieben des Hoch- oder Fertigteilbaus für Wohnungen oder für den Gewerbebau. Und ohne Beton ist moderne Architktur nicht mehr vorstellbar. O&F Bauunternehmung GmbH Rudolf-Breitscheid-Straße 37, 14712 Rathenow info@ofbau.de Telefon (03385) 547 10


WIRTSCHaftsleben 40

Alles was

Recht ist

Tipps und Tricks zu Steuern und Rechtsfragen

Der Abgasskandal Welche Rechte stehen den betroffenen Fahrzeugbesitzern und den Anlegern der VW-Aktie zu?

A

ndreas Lietzke ist auf das Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisiert. Er berät in Fragen des Kredit- und Zahlungsverkehrsrechts und vertritt geschädigte Anleger diverser Kapitalanlagemodelle wie Aktien, Anleihen und Immobilienfonds. Daneben vertritt er Mandanten in allgemeinen zivil- und arbeitsrechtlichen Angelegenheiten. Nachdem der erste Schock über den Abgas-Skandal überwunden ist, fragen viele Besitzer von Fahrzeugen der Marken VW, Audi, Škoda und Seat nach den ihnen zustehenden Rechten. Da zumindest mit erheblichen Wertverlusten zu rechnen ist, im schlimmsten Fall sogar die Gefahr der Fahrzeugstillegung besteht. Kann man Schadensersatz oder Minderung verlangen oder kann das Fahrzeug sogar zurückgegeben werden? Welche Ansprüche können Inhaber der VW-Aktie wegen der massiven Kursverluste geltend machen? Zum Hintergrund: In den USA wurde bekannt, dass der VW-Konzern Fahrzeuge mit einer Software ausstattete, die den Ausstoß von schädlichen Abgasen allein in Prüfsituationen drosselte. Im Realbetrieb sollen die betroffenen Fahrzeuge u.a. den Stickoxid-Grenzwert jedoch deutlich überschritten haben. Sollte sich herausstellen, dass auch in Deutschland die Manipulationssoftware eingesetzt wurde und die Grenzwerte eigentlich nicht eingehalten werden, liegt ein Sachmangel am Fahrzeug vor. Für diesen haben sich sowohl der Hersteller als auch der Verkäufer zu verantworten. Da auch die Inhaber von VW-Stamm- und Vorzugsaktien von alldem nicht informiert wurden, stehen ihnen Ersatzansprüche wegen des Kurseinbruches zu. Der Aktienwert hat sich innerhalb kurzer Zeit nach Bekanntwerden der Manipulationen annähernd halbiert. Welche Fahrzeuge sind betroffen? Betroffen sind nach derzeitigen Erkenntnissen PKW aus dem Volkswagen-Konzern mit dem Diesel-Motortyp E 189 der Baujahre 2009–2014. Ob auch weitere Motortypen oder Hersteller betroffen sind, bleibt zunächst abzuwarten. Welche Rechte stehen den Besitzern der betroffenen Fahrzeuge zu? Wenn sich der Manipulationsverdacht bestätigt, halten die Fahrzeuge möglicherweise nicht die Grenzwerte ein. Eine negative Abweichung der tatsächlichen Abgaswerte gegenüber den Angaben im Prospekt stellt einen Mangel dar, wodurch die gesetzlichen Gewährleistungsrechte eröffnet sind. Für den Fall des abweichenden Kraftstoffverbrauchs wurde dies durch deutsche Gerichte schon entschieden. Der Verkäufer ist zunächst zur Nachbesserung innerhalb einer angemessenen Frist aufzufordern. Es ist ungewiss, ob die Nacherfüllung überhaupt ohne Einschränkungen gelingen kann. Eine Beeinträchtigung bei der Motorleistung oder dem Kraftstoffverbrauch brauchen die Käufer nicht hinzunehmen. Wenn die Nacherfüllung nicht gelingt oder nicht rechtzeitig erfolgt, kann Schadensersatz und Minderung

geltend gemacht werden oder sogar die vollständige Rückabwicklung verlangt werden. Welche Vorteile ergeben sich bei einer Rückabwicklung? Im Rahmen der Rückabwicklung muss sich der Käufer lediglich einen Gebrauchsvorteil anrechnen lassen. Im Gegensatz zum tatsächlich eingetreten Wertverlust kann dieser verhältnismäßig gering sein. Ein Beispiel: Bei einem 1 Jahr alten Golf, Neupreis 30 000 Euro, 15 000 Kilometer gelaufen, beläuft sich der Gebrauchsvorteil auf lediglich ca. 1.800 Euro. Sie geben den Golf zurück und erhalten demnach 28 200 Euro. Der Marktwert des Fahrzeugs auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist deutlich geringer, wobei die Ungewissheit wegen des Abgasskandals einen zusätzlichen erheblichen Wertverlust zur Folge haben dürfte. Wenn Sie ihr Fahrzeug dennoch behalten wollen, lässt sich aufgrund der Sachmängelgewährleistung aber auch ein Preisnachlass (Minderung) oder im Wege des Schadensersatzes ein Ersatz für den eingetretenen Wertverlust verfolgen. Wie sollten Geschädigte vorgehen? Die Betroffenen sollten die Mängel zeitnah beim Verkäufer anzeigen und unter Fristsetzung Nachbesserung verlangen. Oftmals werden die Verkäufer auf eine noch ausstehende Reaktion des Herstellers verweisen. Spätestens wenn Verzögerungen festgestellt werden, empfiehlt es sich, den Druck durch die Einschaltung eines Rechtsanwalts zu erhöhen. Ansonsten könnte insbesondere die Durchsetzung der vollständigen Rückabwicklung erheblich erschwert werden. Welche Ansprüche haben Inhaber von VW-Aktien? Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass die Abgasmanipulation bereits im Jahr 2007 bekannt war. Informiert wurden die Aktieninhaber nicht. Das stellt einen Verstoß gegen das Kapitalmarkrecht in Form der Marktmanipulation und unterlassener Kapitalmarktinformation dar. Inhaber von VW-Aktien, die ihre Anteile seit Beginn der Abgasmanipulation erworben haben, können die Rückabwicklung Ihrer Aktienkäufe zum Erwerbskurs verlangen oder Schadensersatz wegen erlittener Kursverluste geltend machen. Auszugleichen ist der Kursdifferenzschaden, d.h. die Differenz zwischen dem jeweiligen Höchstkurs bis zum derzeitigen Tiefstkurs. Momentan liegt dieser bei bis zu 60 Euro je Aktie. Die erste Klage ist bereits durch einen Geschädigten erhoben worden. Andreas Lietzke Rechtsanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht Streitbörger Speckmann PartGmbB Tel: 0331/27561-64 www.streitboerger.de


41

WIRTSCHaftsleben

Betriebskostenabrechnungen I

nsoweit die Betriebskostenabrechnung über überteuerte Kosten zurückbehalten zu dürfen. Mit ein Kalenderjahr dem Mieter nach dem 31. der Einsichtnahme beginnt für den Mieter eine Dezember des Folgejahres zugeht, besteht Prüfungsfrist der Unterlagen von zwei Wochen grundsätzlich kein Anspruch auf eine etwaibis zu einem Monat zu laufen, innerhalb dege Nachzahlung. Lediglich in Ausnahmefällen rer er sich mit den eingesehenen Unterlagen kann der Vermieter aus verfristeten Abrechauseinandersetzen kann, um seine Einwennungszeiträumen Nachzahlungen verlangen, dungen zu konkretisieren. Dem Mieter muss wenn Abrechnungshindernisse vorlagen, die bei der Einsichtnahme erlaubt werden, dass n e er nicht zu vertreten hatte. Nach Ablauf der Aber sich mittels zum Beispiel eines Fotoapparats t s bsko Betrie nungen rechnungsfrist ist der Vermieter grundsätzlich mit oder Handscanners Kopien von den Unterlagen h Abrec einer Änderung des Abrechnungsergebnisses zu Laszu Betriebskostenabrechnung fertigt. Dies gilt sogar ten des Mieters ausgeschlossen. Zahlt der Mieter in Unfür Heizkostenverbrauchswerte anderer Nutzer aus dem kenntnis der ausgeschlossenen Nachzahlungsforderung auf die zu Hause, die im in anonymisierter Form (geschwärzte Namen) zur spät erbrachte Abrechnung, kann er den geleisteten Nachzahlbetrag Verfügung gestellt werden müssen. vom Vermieter zurückverlangen. Meistens ist es notwendig, Einsicht Ist es dem Mieter z.B. aufgrund der Entfernung zum Ort der Einsichtin die der Abrechnung zugrunde liegenden Unterlagen zu nehmen, nahme nicht zumutbar, die Einsichtnahme vorzunehmen, besteht damit die Einwendungen konkret vorgetragen werden können. Vor ein Anspruch darauf, dass der Vermieter gegen eine Kostenerstatallem bei als überteuert empfundenen Kosten ist eine Einsichtnah- tung in Höhe von 0,25 Euro je Kopie die angeforderten Unterlagen me notwendig, um z.B. Vergleichsangebote zu einem Hausmeister- übersendet.[RA Benedikt Nowak] vertrag einholen zu können, aus denen sich ergibt, dass die umgelegten Kosten zu hoch sind. Der bloße Verweis auf ein Überschreiten Mieterverein Potsdam und Umgebung e.V. von Betriebskostenspiegelwerten reicht nicht aus, um vermeintlich www.mieterverein-potsdam.de

cht

mit Roehnen w

3

P a r t G m b B

·

R e c h t s a n w ä l t e

dr. thorsten purps Fachanwalt für Erbrecht

martin vogel

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

dr. marcus flinder Fachanwalt für Arbeitsrecht Mediator

dr. jochen lindbach Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Familienrecht Wirtschaftsmediator

mathias matusch Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

·

S t e u e r b e r a t e r

andreas jurisch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

markus thewes

Fachanwalt für Steuerrecht Steuerberater

alexandra mebus-haarhoff Fachanwältin für Verwaltungsrecht, u. a. Schulrecht und Hochschulrecht

andre appel Rechtsanwalt

andreas lietzke Rechtsanwalt

Hegelallee 4 · 14467 Potsdam · Tel.: 0331 27561 - 0 · Fax: 0331 27561 - 99 E-Mail: potsdam@streitboerger.de · W W W . S T R E I T B O E R G E R . D E


KURZ & Gut

Kurz & Gut Familienleben

42

Familie

Salem Aleikum!

Ab dem 7. November können auf dem Spargel- und Erlebnishof Klaistow meterhohe Stroh-Figuren, unter anderem ein begehbares Schloss, eine riesige Schwarzwälder Kirschtorte und Szenerien mit den derzeit angesagten Minions angeschaut werden. Das Motto in diesem Jahr lautet »Tafeln wie die Könige«. Täglich gibt es eine eine Sortenschau, Wissenswertes rund um Stroh und Getreide, landwirtschaftliche Geräte und ein Kinderkino. Ab 14. November kommt dann ein großes Strohballen-Labyrinth dazu und am Wochenende Basteln von Stroh-Puppen, -Sternen und -Engeln. Außerdem stehen ab dem 28. November immer samstags und sonntags gemütliche Vorlesestunden mit »Geschichten im Stroh« auf dem Programm. > > 7. November bis 20. Dezember >> 10 bis 18 Uhr > > Spargel- und Erlebnishof Klaistow > > www.buschmann-winkelmann.de

›Vorlesetag Berlin‹ Die Veranstalter des bundesweiten ›Vorlesetages‹ wollen ein Zeichen für das Lesen setzen und Freude am Lesen wecken. So sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden. Für eine lebendige (Vor-)Lesekultur in Deutschland leisten die Vorleser gemeinsam einen wichtigen Beitrag. Alle, die Spaß am Vorlesen haben, lesen anderen etwas vor, wie z.B. in Schulen, Kindergärten oder Buchhandlungen. Bei der Wahl der Vorleseorte sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Auch an ungewöhnlichen Orten wie z.B. in Museen, Fabriken, Tierparks oder Fernsehstudios oder auch auf der Straße finden viele Aktionen statt. Der Kinderbuchautor Paul Maar nimmt am diesjährigen ›Vorlesetag‹ teil. Der Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. > > 20. November ÿ www.vorlesetag.de

St. Martinfest Am 11. November wird dem heiligen St. Martin gedacht, einem Offizier der römischen Armee des 4.Jahrhunderts, der mitten im Winter durch die Stadt ritt, seinen Mantel mit einem Schwert in zwei Teile schnitt und eine Hälfte einem frierenden Bettler schenkte und ihm somit das Leben rettete. Aufgrund seiner Tat sollte er zum Bischof von Tours ernannt werden, doch aus Bescheidenheit versteckte er sich. Die Menschen suchten die halbe Nacht mit Laternen nach ihm und fanden ihn schließlich in einem Gänsestall. Zur Erinnerung findet ein Laternenumzug statt. Nach dem Umzug wird ein großes Martinsfeuer entfacht und sorgt so für einen leuchtenden Abschluss des Festes. In traditionsbewussten Haushalten wird außerdem eine Gans verspeist. > > 11. November ÿ 15 bis 18 Uhr ÿ Volkspark Potsdam ÿ www.volkspark-potsdam.de Foto Volkspark Potsdam

›Strohfestival‹

Der Orient zieht nach Berlin – Im Rahmen der ›Berliner Märchentage‹ stellen vom 5. bis 22. November 2015 viele Autoren und Erzähler ihre Märchen aus Tausendundeiner Nacht vor. Bei den 26. ›Märchentagen‹ stehen dieses Jahr Geschichten aus der arabischen Welt im Mittelpunkt. Die Gäste werden auf 800 Veranstaltungen an 300 Orten mit in den Orient genommen. Im Licht der Öllampen wird aus Sagen, Fabeln und Märchenbüchern vorgelesen, und es finden thematisch passende musikalische, schauspielerische und tänzerische Aufführungen statt. Alle Besucher werden auf dem fliegenden Teppich aus den Buchhandlungen, Schulen und vielen weiteren Kulturstätten Berlins entführt. Zusammen mit den Schriftstellern und Künstlern und der Hilfe ihrer Fantasie reisen sie nach Arabien. Als multikulturelle Hauptstadt ist Berlin die richtige Bühne für traditionelle und moderne Werke. Doch auch nach Brandenburg zieht ein Hauch Wüstenluft. Zum Beispiel werden auf sagenhaften Veranstaltungen im ›Naturkundemuseum Potsdam‹ alle Familienmitglieder verzaubert. > > 5. bis 22. November ÿ Märchenland ÿ www.maerchenland-ev.de

›Söhnel Werft‹

Die ›Söhnel Werft‹ liegt romantisch direkt am Teltowkanal zwischen Berlin und PotsdamBabelsberg. Das 8000 Quadratmeter große Werftareal lädt ganzjährig zum Verweilen und Genießen ein. Die ›Söhnel‹ Genuss Events ›Brust oder Keule?‹ gibt es ab 11. November. Täglich wird hier die Martinsgans serviert – gleich reservieren unter 030.80907887. Außerdem werden auch Weihnachts-Events organisiert. Eine Glühweinfahrt mit dem Veranstaltungsfloß als Start für eine unvergessliche Firmenweihnachtsfeier oder das Festtagsmenü für die Familie am 25. und 26. Dezember sind weitere Highlights. >> Söhnel Manufaktur GmbH ÿ Neue Kreisstraße 50 ÿ 14109 Berlin ÿ www.soehnelwerft.com


FAmilienleben Kurz & Gut

Weihnachten auf dem Lande Wer entspannt seine Weihnachsteinkäufe erledigen möchte, sollte dieses Jahr zu ›Karls‹ fahren. Hier gibt es Geschenke, die von Herzen kommen. Handgemachtes und liebevoll ausgesuchte Geschenke bereiten jedem Menschen zu Weihnachten eine Freude. Beim Plätzchenbacken darf von Groß und Klein selber Hand angelegt werden. Eigene Verzierungen ergeben eine individuelle Plätzchen-Tüte. Da der Winter vor allem auch ein Fest der süßen und herzhaften Leckereien ist, sind ›Karls‹ gastronomische Bereiche darauf eingestellt, auch das Essen zum Erlebnis zu machen. In ›Karls‹ Hof-Bäckerei werden handgerollte Butter- und Marzipanstollen und würzige Pfeffernüsse gebacken. In Friedas Hof-Küche wird es vom 7. November bis zum 6. Januar leckeren Entenbraten mit brauner Soße, Klößen und Rotkohl und einen Weihnachts-Latte Macchiato geben. Nach einem Spaziergang durch das mit Herrnhuter Sternen, Feuerschalen und Weihnachtsbäumen gesäumte Erlebnis-Dorf wärmt es sich am besten an den Grilltischen, an denen Stockbrote gebacken werden können oder an den Wurstständen im Dorf. Dazu schmeckt ein heißer Becher Erdbeerglühwein oder Kinderpunsch. Die beliebte selbstgekochte Erdbeermarmelade bekommt ab sofort den Winterzusatz und wird mit Vanille und Zimt zum ›Wintertraum‹. Die Jungs in der Bonbon-Manufaktur haben neue Winter-Bonbons in ihr Rezeptbuch aufgenommen. > > ab 7. November ÿ Karls Erlebnis-Dorf Elstal ÿ www.karls.de

Aladin ... und das Wunder mit der Lampe Der Advent hat uns erreicht, wenn die Tage kürzer, die Nächte spürbar kälter und die Lichter in den Fenstern bunter und bunter werden. Märchenzeit im Wintergarten gehört zur Vorweihnachtszeit dazu. Zu den besinnlichsten Wochen des Jahres bringt das ›Wintergarten Varieté‹ wieder seine bei Klein und Groß beliebte FamilienVeranstaltungsreihe ›Zimt & Zauber‹ auf die Bühne. In diesem Jahr werden Wünsche wahr mit ›Aladin...und das Wunder mit der Lampe‹ Jeder wollte doch schon einmal drei Wünsche frei haben. Die Flaschengeister können sie erfüllen. Es ist ein zauberhaftes Märchen aus 1001 Nacht für die ganze Familie. Songs mit Ohrwurmgarantie, eine packende Geschichte, atemberaubende Zaubertricks und über 30 Nachwuchsartisten vom Kinderzirkus ›CABUWAZI-Springling‹ machen diese Variete-Show zu einem unvergesslichen Erlebnis für Jung und Alt. Man kann Akrobaten mit Riesenseilen, springende Einräder, Zaubererer, Jongleure und Menschen, die unfassbare Verrenkungen mit ihren Körpern schaffen, erleben. Also Platz nehmen auf dem fliegenden Teppich und Aladin und seine Freunde auf eine abenteuerliche Reise Richtung Orient begleiten. >> 22. November ÿ 14 Uhr ÿ 26. November ÿ 15 Uhr ÿ 29. November ÿ 11 und 14 Uhr ÿ Wintergarten Varieté >> www.wintergarten-berlin.de

Dorfweihnacht auf dem Bauernhof

Für Familien, Firmen, Vereine.

Storchenhof Paretz

www.storchenhof-paretz.de Werderdammstr. 12 ~ 14669 Paretz ~ T 033233 73710 Feiern und Veranstaltungen im Herbst/Winter Der ›Storchenhof Paretz‹ richtet sehr gerne Feiern aus, um es zu ermöglichen, einen unvergesslichen herrlichen Tag mit Lagerfeuerromantik, Glühwein- und Crêpestand auf dem Hof sowie leckeren Speisen im warmen und gemütlichen Saal mit Kamin zu verbringen. Der Saal ist für bis zu 50 Personen, bei Nutzung inklusive Hof für bis zu 150 Personen geeignet. Man erlebt ein einmaliges Ambiente inmitten des historischen Dorfes. Einfach vorbeikommen und sich inspierieren lassen. Übrigens: Am 7. November ist Familientag. Von 12 bis 18 Uhr ist das Stallcafé mit kleinen Speisen und selbstgebackenem Kuchen sowie leckeren Kaffeespezialitäten geöffnet. >> www.storchenhof-paretz.de

›Nathan der Weise‹ – Kraft der Toleranz und Aufklärung

Foto Constanze Henning

43

Der Verein ›Neues Potsdamer Toleranzedikt‹, das ›Theater Poetenpack‹, die Landeshauptstadt Potsdam und die Französisch-Reformierte Gemeinde wollen mit einer Neuinszenierung von Lessings ›Nathan der Weise‹ zum 330. Jahrestag des Edikts von Potsdam in der Französischen Kirche die Toleranz feiern, die in unserer Stadt eine lange Tradition hat. Ermöglicht wurde das Projekt zudem durch die Unterstützung zahlreicher Bürgerinnen und Bürger, die in einer Crowdfundingkampagne mehr als 29.000 Euro für die Produktion spendeten. Lessing reagierte mit seinem letzten Werk auf die religiöse Orthodoxie und Intoleranz seiner Zeit. Ort der Handlung ist Jerusalem, eine Stadt, in der Christentum, Islam und Judentum direkt aufeinandertreffen. Im Mittelpunkt des Stücks steht die berühmte Ringparabel, die sich um die Frage dreht, welche der drei großen Weltreligionen die wahre sei. Nathans Antwort, der zufolge keiner der monotheistischen Religionen der Vorzug gegeben werden kann, hat bis heute nichts an Aktualität verloren. Neben den acht Profis des Theaters stehen Schüler der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule auf der Bühne. Einige von ihnen kommen aus der Willkommensklasse, der vor allem Jugendliche aus Syrien, Albanien, Afghanistan und dem Iran angehören. >> 19. bis 21. November, 26. und 27. Novemver ÿ 19 Uhr >> 28. November ÿ 17 Uhr ÿ Französische Kirche >> Tickets: 0331.9791291 ÿ www.theater-poetenpack.de


Spieleladen galadriel GbR Dortustr. 61 14467 Potsdam (0331) 2706 423 www.galadriel-spiele.de

Rezensionen Familienleben

44

›MYSTERIUM‹ [Spiel] Ein großes »Oh« vorweg (kommt automatisch beim Öffnen der Schachtel, und es wird nicht das letzte sein, es können sich auch »Ah‘s« anschließen). Friedrich Schiller sagte: »Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.« Er meinte, wenn Form- und Ideen-Spiel (Phantasie und Verstand) verschmelzen, kommt der Mensch zu seiner Bestimmung, der höchsten Anschauung reiner Ästhetik. Einfach gesagt: Wenn wir auf der Wiese liegen und in den Himmel blicken, sehen wir Bilder in den Wolken und geben ihnen Bezeichnungen. Wir suchen und finden selbst komplexeste Ordnungsstrukturen in der Natur. Sicher würde Friedrich diese Spiel ›Mysterium‹ lieben. Erstens ist es wundervoll grafisch gestaltet, sodass jeder Spiel-Gourmet einen ästhetischen Orgasmus erleben wird. Zweitens basiert das Spielprinzip auf einem detektivischen Spielen mit Formen und Ideen. Der Hintergrund: In den 1920er Jahren versammeln sich eine Handvoll Spiritisten in einem alten Herrenhaus, um Kontakt mit einer ruhelosen Seele in einer Seance zu finden. Diese Seele eines ermordeten Hausdieners spukt seitdem im Herrenhaus und kann erst Ruhe finden, wenn die Spieler ihren Mordfall klären. Nur in den sieben Stunden (sieben Spielrunden) zu Halloween kann sich der Geist mit Visionen zu seinem Ableben offenbaren. Ein Spieler übernimmt die Rolle des Geistes, alle anderen suchen sich die Rolle eines Spiritisten aus und spielen mit dem Geist kooperativ zusammen. Das heißt, alle Spieler verlieren oder gewinnen zusammen. Wie bei dem Klassiker ›Cluedo‹ gilt es herauszufinden: Wer hat mit welcher Tatwaffe wo den Hausdiener ermordet. Dabei dürfen

und sollten sich die Spieler untereinander beraten, doch der Geist kann nur Visionen schicken. Diese werden mit wunderschönen Illustationen auf großen Spielkarten dargestellt. Ähnlich wie beim sehr erfolgreichen Spiel ›Dixit‹ sind diese Bilder wie Traumbilder, mehrdeutig und oft surrealistisch. Das Spannende ist die Deutung dieser Bilder und die Zusammenarbeit aller Beteiligten. Dabei darf der Geist natürlich nicht mitreden, sondern versucht, durch die Bilder zu sprechen. Nacheinander versucht man Person, Tatort und Tatwerkzeug zu identifizieren. War es der Koch in der Kapelle mit dem Rasiermesser? Mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen und immer neuer Kombination aus Personen, Orten und Tatwerkzeugen wird es nie langweilig. Das tolle Spielmaterial und ein herunterladbarer Soundtrack verleihen dem Spiel eine einzigartige Atmosphäre. Ein mystischer Krimi – ein Spielgenuss – ein Kunstspiel. [Matthias Schäferhoff]

Autor: Oleksandr Nevskiy Spieleranzahl: 2–7 Altersempfehlung: ab 10 Jahren Spieldauer: 42 min

›LOONEY QUEST‹ [Spiel] 23.00 Uhr. Fünf Mittdreißiger sitzen zusammen und führen ernste Gespräche über Politik. Da packt es mich. Ich hole eine quadratische Spielschachtel raus, die ausschaut wie ein »Jump-Run«-Wii-Spiel für Kids. Ist ja auch ab acht Jahren. Meine Freunde sehen mich mit diesen »das verrückte Kind schon wieder«-Blick an. Fünf Minuten später ist der »Ernst« vertrieben von »Juchu«-, »Hihi«-, »Bang«- und »Wo ist das nächste Level?«-Rufen. Der Abend ist gerettet. Tja, fragt Ihr mich jetzt, wie verwandelt man, einen Haufen stocksteifer Diskussionsroboter in freudige und Emotionen zeigende Wesen? ›Looney Quest‹ ist ein abgedrehtes und etwas »anderes« Spielchen mit witziger Videospieloptik. Jeder Spieler erhält Stift und Folie, ein Level wird auf das »Konsole« genannte Schachtel-Inlay gelegt, die Sanduhr umgedreht und los. Die Spieler schauen auf das in der Mitte liegende Level und zeichnen vor sich auf die Folie. Je nach Level müssen Wege gezeichnet, Dinge umkreist und Gegner getroffen oder ausgewichen werden. Hinterher wird die Folie zur Kontrolle auf das Level gelegt und Punkte verteilt. Man kann Bonus- und Strafplättchen treffen, in Fallen geraten und Bonuslevel freispielen. Die sieben Welten mit ihren 42 Leveln werden immer schwieriger und wechseln ihre Umgebung (Unterwasserwelt, Wüste, Dschungel) und die Looney‘s als Gegner sind mal Gürteltiere, Pinguine oder Roboterteddys. Am Ende jeder Welt stellen sich die Spieler einem »End-Boss«.

Auf der einen Seiten hat ›Looney Quest‹ Partyspiel-Charakter, auf der anderen Seite ist es so verspielt, wie die Zeichenspiele aus dem Grundschulalter. Einfach eine gelungene Mischung, die zusammen mit der witzigen Grafik viel Spielspaß für Familien und kindgebliebene Erwachsene bietet. Oh ja, ich war der Held des Abends, als ich durch die Strafplättchen behindert, nur einäugig mit steifem Arm und einen Moskito auf dem Stift balancierend, das Laserstrahlen verschießende Riesenskelett besiegte. Knuffig, verrückt und verspielt! [Matthias Schäferhoff]

Autor: Laurent Escoffier & David Franck Spieleranzahl: 2–5 Altersempfehlung: ab 8 Jahren Spieldauer: ca. 20 min


45

FAmilienleben REzensionen

viktoria garten

Buchhandlung pr ä s e n tiert

Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 14471 Potsdam Telefon (0331) 9678 6450 www.viktoriagarten-potsdam.de

›Fiete – Das versunkende Schiff‹ [BUCH] Eine lustige Geschichte über die drei Freunde Fiete, Hinnerk und Hein. Der alte Hansen war früher Seefahrer, doch jetzt sitzt er mit schmerzendem Rücken in seinem Leuchtturm und wacht über die See. Als das Postschiff neue Konserven bringt, helfen seine drei Freunde Fiete, Hinnerk und Hein ihm gerne beim Transport. Beim Einräumen in den Keller entdecken sie eine alte Holzplanke mit dem Namen eines Schiffes und der alte Hansen erzählt von seiner Reise zum Meer. Aufgewühlt verabreden sich die drei Freunde, um der Vergangenheit des alten

Leuchtturmwärters hinterher zu jagen und erleben ein spannendes Abenteuer. Die drei stehen in ihrem Abenteuer vor einem scheinbar unlösbaren Problem – und lösen es doch mit Witz und einem langen Atem. Am Ende hat der alte Hansen wieder einen Grund, um sich zu freuen, und die Freunde bereiten sich auf eine weitere große Reise vor. Die Illustrationen von dem Studio ›Ahoiii‹ sind unterhaltend und lustig, so kann man auch beim dritten Mal durchblättern noch schöne Details entdecken. [Jonas Winter]

Ahoiii: ›Fiete – Das versunkende Schiff‹ Boje-Verlag ISBN: 978-3-4148-2436-3 ab 3 Jahren, 12.99 €

›Das karierte Hutgespenst‹ [BUCH] Immer wieder hört man von ihnen – Gespenster, die Angst im Dunkeln und überhaupt keine Lust zum Spuken haben! Mir persönlich ist ja noch keins begegnet, aber die siebenjährige Anna kann eine Geschichte erzählen vom karierten Hutgespenst, das sich im Dunkeln fürchtet. Buhu. Was für ein Glück, dass es gerade Anna kennenlernt. Anna, die ihre Tante Lotti liebt und deren bunte Blumenblusen. Anna, das tapfere Indianerkrieger-Mädchen, so nennt Lotti das Mädchen nach einem Schaukelunfall mit fliegendem Schuh. Anna mit ihrer Taschenlampe, die dem Hutgespenst eine ganz andere Welt zeigt. Flaschenpampe.

Taschenlampe. Das karierte Hutgespenst liebt es, eigene Worte zu kreieren, da macht des Vor- und Selberlesen dieses lustigen Kinderbuches ganz besonderen Spaß. Aufregend wird ›Das karierte Hutgespenst‹ schließlich auch noch. Denn nicht nur Anna kann dem Gespenst helfen. Das Gespenst hilft auch seiner neuen Freundin. Die hat nämlich einen schlimmen Cousin, Urs, die Wurst, so sagt Anna immer zu ihm. So einen schlimmen Jungen möchte man nicht als Freund geschenkt! Aber … man muss sich nur zu helfen wissen. Und hier kommt ein Gespenst ins Spiel. Juchhuu, schubbidie, schubbidu! [Andrea Schneider]

Andrea Schomburg: ›Das karierte Hutgespenst‹ Verlag Sauerländer ISBN: 978-3-7373-5195-9 ab 6 Jahren, 10.99 €

›Ma.Lu.Lu.Ka. – Ein Ratekrimi‹ [BUCH] Spannende Lektüre für detektivisch interessierte Kinder ab acht Jahren direkt aus Berlin: Ma.Lu.Lu.Ka – das sind Marlene, Ludwig, Lu und Karim. Sie sind Freunde und gehen in eine Klasse. Bei einem Schulausflug zum ehemaligen Flughafen Tempelhof finden sie ein altes Tonband. Darauf: Elefantengeschrei und Rufe in einer ihnen unbekannten Sprache. Dem wollen die vier auf den Grund gehen und beginnen eine wahre Odyssee durch Berlin, bei der sie auf allerhand interessante Menschen treffen, die ihnen nicht nur weiterhelfen, sondern ihr Bewusstsein schärfen für ihre Stadt und die Dinge, die hier geschehen. Jeder der vier Ma.Lu.Lu.Kas ist anderweitig begabt, sodass sie das Rät-

sel um die schreienden Elefanten bald gelöst haben. Nur so viel sei verraten: Der Zoo kommt dabei nicht gut weg. Illustriert von der bekannten Kat Menschik und am Ende jedes Kapitels mit Rätselaufgaben oder Detektivfragen versehen, macht dieses Buch großen Spaß am Mitfiebern und Entdecken dieser Stadt Berlin, die so viele unerzählte Geschichten birgt. [Stefanie Müller]

Volker Weidermann: ›Ma.Lu.Lu.Ka. – Ein Ratekrimi‹ Fischer KJB ISBN: 978-3-7373-5147-8 ab 8 Jahren, 14.99 €


Foto Edgar Zippel

Gesundheit Lebenswandel 46

Ganzheitlich heilen mit Ayurveda und Yoga ›Immanuel Medizin Zehlendorf‹

W

er einen klassischen Mediziner sucht, der gleichzeitig die indische Heilkunst Ayurveda praktiziert, der ist in der ›Immanuel Medizin Zehlendorf‹ goldrichtig. Anfang Oktober eröffnete das ambulante Gesundheitszentrum und bietet neben Naturheilkunde auch eine ärztliche Betreuung in der Rheumatologie und Handchirurgie an. Dr. Christian Kessler ist einer der Ärzte, die im naturheilkundlichen Bereich tätig sind. Neben seinen Kollegen, die in der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) oder der klassischen Naturheilkunde Dr. med. Christian Kessler arbeiten, hat er sich der ayurvedischen Medizin gewidmet. Der Arzt und Naturheilkundler absolvierte innerhalb seines Medizinstudiums bereits ein Pflegepraktikum in Nepal. Hier hatte Kessler erste Berührungen mit Ayurveda und Yoga. Darüber schrieb er auch seine Doktorarbeit an der ›Medizinischen Hochschule Hannover. Außerdem arbeitete er ein Auslandssemester in einer Ayurveda-Klinik auf Sri Lanka und verbrachte ein weiteres halbes Jahr in Indien. Dies brachte ihn dazu, zusätzlich ein Indologie- und Sanskritstudium an der Uni Göttingen zu absolvieren. Seit vielen Jahren arbeitet er inzwischen am ›Immanuel Krankenhaus Berlin-Wannsee‹, die, wie das neu eröffnete Zentrum in Zehlendorf, Fotos Susanne Hartung, Edgar Zippel

zur ›Immanuel Diakonie‹ gehört. »In der Abteilung, in der ich tätig bin, praktizieren wir Naturheilkunde und Komplementärmedizin schon seit langem auf hohem Niveau. Wir führen an der Hochschulambulanz für Naturheilkunde auch Studien zum Thema Ayurveda, Yoga, Mind-Body-Medizin und vielen anderen Themen durch. In Zehlendorf wollen wir unseren Patienten jetzt auch zentraler ein kompetentes und attraktives naturheilkundliches Angebot bieten. Diesbezüglich können wir hier aus dem Vollen schöpfen«, so Kessler. Neben regelmäßigen ambulanten Sprechstunden werden auch ayurvedische Anwendungen und Körpertherapien, Yoga, Meditation, Ernährungsberatung und Musiktherapie oder im Bereich der TCM beispielsweise Akupunktur oder Qi Gong angeboten. Auch zahlreiche klassische naturheilkundliche Behandlungsmethoden können in Anspruch genommen werden. Das Ganze steht jedoch immer im Kontext eines integrativmedizinischen Ansatzes. Die Ärzte der ›Immanuel Medizin‹ sind keine Skeptiker der Schulmedizin. Im Gegenteil, sie sind alle ausgebildete und überzeugte Schulmediziner und sehen die Naturheilkunde nicht als Alternative zur etablierten Medizin, sondern als einen Teil eines ganzheitlich ausgerichteten Konzeptes. [Eyleen Beetlewood] www.zehlendorf.immanuel.de Telefon: 030.3440 9776 10


47

lebenswandel sport

»Let it roll, Baby, roll …« Auf Rollschuhen in die Disco

Einmal im Jahr, Ende September, reist der Berliner nach Barcelona, wo sich Rollschuhfahrer aus der ganzen Welt treffen und gemeinsam eine Woche Spaß haben und sich bewegen. »Die Fahrer kommen aus Japan, Australien, Amerika oder Holland. Entstanden ist das Treffen aus einer kleinen Privatinitiative. Inzwischen sind wir 500 Leute. Barcelona ist eine tolle Stadt. Auch im Herbst ist es noch warm und es gibt eine unglaublich schöne Strandpromenade, auf der man genial fahren kann«, schwärmt Kronthaler. »Das schöne daran ist, dass die Leute dieses Gemeinschaftsgefühl mit nach Hause nehmen. Letztes Jahr war eine Gruppe Engländer mit Hula-Hoop-Reifen dort, die in diesem Jahr zusätzlich zu ihren schwingenden Reifen Rollschuhe an den Füßen hatten und eine richtige Show performed haben! Genial!« Wer sich auch mal auf Rollen ausprobieren möchte – unter www. rollers-inc.com gibt es alle Kontaktdaten und Infos. Hier können auch Rollschuhe ausgeliehen werden. [Eyleen Beetlewood] www.rollers-inc.com

Foto Salomon Kronthaler

r steht fast schon symbolisch für die 1980er Jahre und ist ziemlich Retro. Dennoch hat es der Rollschuh vor einigen Jahren zurück auf die glatt asphaltierten Straßen und spiegelglatten Tanzflächen geschafft. Auch für Salomon Kronthaler ist das Rollschuhfahren zu einem gewissen Lebensstil geworden. Wenn er sich die acht Rollen unter die Füße schnallt und Musik aufdreht, ist der Designer nicht mehr zu halten. In den 1990ern war er zunächst auf Inline-Skates unterwegs. »Das war damals ziemlich en vogue«, erzählt er. »Da ich eigentlich vom Tanzen komme, habe ich schon auf Inlinern lieber getanzt oder bin ›agressive‹ in Halfpipes gefahren, statt große Distanzen zu überbrücken.« Als er 2002 eine Freundin in London besuchte, hat er in den Straßen oder auf großen Plätzen Rollschuhfahrer gesehen, die es in Deutschland so gut wie gar nicht mehr gab. »Das sah so viel cooler und geschmeidiger aus als Skates, dass mir sofort klar war, dass ich das auch will«, so Kronthaler. »Ich habe es vor Ort auch gleich ausprobiert und war total begeistert. Zurück in Berlin bin ich sofort nach der Ankunft in den damals einzigen Laden gegangen, in dem man Rollschuhe kaufen konnte.« Nach zwei Tagen beherrschte er es bereits ziemlich gut. Anschließend hat der durchtrainierte Sportler einen Sommer lang intensiv geübt, dann zwischenzeitlich auch mal drei Jahre pausiert. Doch 2010 zog es ihn zurück auf die Rollen. Jetzt trainiert er ein- bis zweimal wöchentlich bei ›rollers Inc.‹, die in einer Turnhalle nahe der Berliner Hermannstraße gezielte Bewegungen und Choreografien üben. Außerdem veranstalten ›rollers Inc.‹ regelmäßig Rollschuhdiscos, unter anderem im ›Huxleys‹ oder im ›SO36‹.

Foto Sebastian Denz

E


H Der

ke c u g in

r

Rätsel in Raten 48

allee

Der Hingucker

man oft die kleinen feinen Dinge In gewohnter Umgebung verliert t man die Bäume nicht mehr. sieh d Wal aus dem Auge: Vor lauter um Potsdam unterwegs, um inte Der ›Hingucker‹ ist überall in und zen Plät und ßen Stra en, äud Geb von ressante und spannende Details eckt? Um sie zu finden, muss man zu suchen. Aber wo hat er sie entd schon ganz genau hinsehen …

Friedrich-Eber

t-Straße

Hegel

ße

ra urger St

Brandenb

nstraße

Charlotte

Hinweis erleichtern, gibt Um die Suche etwas zu ine Hilfestellung: kle e ein der ›Hingucker‹ Kar tenausschnitt Irgendwo im folgenden te Detail. eig befindet sich das gez

Auflösung aus dem letzten Heft #10 2015 Wer keinen Schlafsand in den Augen hatte, hat sicherlich schnell erkannt, was der Ausschnitt aus dem letzten Rätsel zeigt: Das Sandmännchen winkt seit 2011 in der Caputher Weberstraße 12 allen Vorbeigehenden zu. Das Relief und eine Gedenktafel erinnern an den Regisseur und Puppengestalter Gerhard Behrendt, den Schöpfer der Sandmännchen-Figur, die inzwischen wohl nicht nur ehemalige DDR-Bürger von Klein auf kennen. Behrendt, der seine berühmteste Puppe 1959 innerhalb von vierzehn Tagen schuf, wurde am 3. April 1929 in diesem Haus geboren und hat dort bis 1955 gelebt. Er starb am 26. September 2006 in Berlin.


Termine 49

Kalender

Montag Kurse 10:00–11:30 Kreativkurs für Senioren [60+] Treffpunkt Freizeit 10:00–13:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt

Fräulein Schröders Warenhaus 15:00–18:00 Schneiderei und Nähwerkstatt Treffpunkt Freizeit 17:30–19:30 Theatergruppe ›MAD MIX‹ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00 Filzkurs ›Irina Moiseeva‹ oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 18:00–21:00 Näheinmaleins 1 Nähkurs für absolute Anfänger Nähgern 19:30–21:30 Vokalensemble Papillon junge und jung gebliebene Erwachsene Treffpunkt Freizeit 20:00–21:30 Aus-Freude-Singen-Chor Kunstwerk

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

20:00–21:00 Pilates für Frauen und Männer Treffpunkt Freizeit 20:00–21:30 Orientalischer Tanz für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 20:00–21:30 Afro Tanz Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–22:00 Tanz dein Leben (Biodanza) Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:15 Irish Set Dance Gemeindezentrum Langerwisch 20:30–21:30 Work Out Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse

GAstro RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

MONTAGS-BUFFET

8.00 – 11.00 UHR INKL. TEE UND KAFFEE

Sport & Gesundheit 08:00–09:30 Gesundheitssport für Erwachsene und Senioren Treffpunkt Freizeit 08:30–10:00 Kundalini Yoga Elysium, Potsdam 09:00–10:00 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:30–11:00 Offene Jogastunde KUZE 09:30–11:00 Tanz für Eltern und Kinder [1–2] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Kindertanz [6–7] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:30–17:00 Trapez für Kinder [6–8] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:45–17:15 Karate [4–6] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Tanz für Eltern und Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:30 Tanz am Trapez [8+] Kesselhaus | Schiffbauergasse 16:30–18:00 Montagsvortrag Klinikum Ernst von Bergmann 16:30–17:30 Break Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Orientalischer Tanz – Minis [5–9] Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:00 Bodyshape Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:30 Trapez für Kids[9+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:30–18:30 Sport in der Halle [12–27] Sporthalle, Schule 40 17:30–19:00 Trapez [12+] Kesselhaus | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Break Dance für Fortgeschrittene [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Yoga für Schwangere Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–20:00 Line Dance

Club 18 18:15–19:45 Orientalischer Tanz – Mittelstufe Bürgerhaus am Schlaatz 18:30–20:00 Capoeira Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 18:45–19:45 Autogenes Training Bürgerhaus am Schlaatz 19:00 Frauensport Gemeindezentrum Langerwisch 19:00–20:30 Tanzsportzentrum Bürgerhaus am Schlaatz 19:00–20:30 Hip Hop/Street Dance [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 19:45–20:45 Fatburner Bürgerhaus am Schlaatz

„Das Wohnzimmer der Stadt“

08:00–11:00 Heider’s Montags Buffet Restaurant & Café Heider 11:30–14:00 Regionale Klassiker zur Mittagspause Restaurant & Café Heider 19:00 Dinner in the Dark 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Cuba-Libre – Special Cuba-Libre 3,50€ Club Laguna

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–10:30 Fitness mit Kinderbetreuung Während die Kinder (bis 3 Jahre) von zwei erfahrenen Erzieherinnen betreut werden, können hier junge Frauen etwas für ihre Fitness tun. Bürgerhaus am Schlaatz 09:30–11:00 Tanz für Eltern & Kinder [1–2] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 09:30–11:00 Das besondere Babytagebuch Lindenpark 10:00–13:00 Sprechstunde ›Wie Weiter JETZT?!‹ Bürgerhaus am Schlaatz 12:00 Seniorentag Für alle Besucher 60+ sind ganztägig eine große Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im Eintrittspreis enthalten. Biosphäre Potsdam 12:00–14:00 Elternberatung Lindenpark 12:30–15:15 Keramikkurs für die ganze Familie SEKIZ e.V. 13:00–17:00 AKi - Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–6] Kinder spielen für Kinder. Lernt singen, tanzen und schauspielern und probt ein musikalisches Märchenstück ein, das dann ganz groß aufgeführt wird. Treffpunkt Freizeit 15:30–16:30 Krabbelzwerge [ab 3 Monate] Lindenpark 15:30–17:00 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche Kunstgriff.23 16:00–17:30 Tanz für Eltern & Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE

16:30–18:00 Fanfarenzug Nachwuchs Bläser, Trommler [8+] Treffpunkt Freizeit 18:00–18:45 Internationale Folktänze für Jugendliche AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00–19:30 Manege frei! – Zirkus [6+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam

23:45 Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie Schiffbauergasse | Waschhaus

buch, Schwielowsee - Caputh 19:30–20:45 Tango Argentino – Einsteigerkurs tanguito-Friedenssaal 19:30–21:00 Paar- und Gesellschaftstanz Treffpunkt Freizeit 19:30–21:00 Modern Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 19:45–21:45 Modern Jazz Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Body Mind Centering Und Tanz Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:30–22:00 Orientalischer Tanz – Anfänger mit Vorkenntnissen Bürgerhaus am Schlaatz 20:45–22:00Tango Argentino – Fortgeschrittene tanguito-Friedenssaal

Sport & Gesundheit

Kurse

09:00–10:00 Modern Dance Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:00–10:00 Seniorensport Bürgerhaus am Schlaatz 09:00–11:30 Seniorensport [60+] Treffpunkt Freizeit 09:45–10:45 Wirbelsäulengymnastik für Senioren Bürgerhaus am Schlaatz 10:00–11:30 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:30 Rückbildungsyoga Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 12:30–13:30 Mittagsyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Baby-Yoga Yoga Frohsinn 15:00–16:00 Kindertanz [4–5] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Kindertanz [7–8] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Kreativer Kindertanz [4+] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Kindertanz [5–6] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Break Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–17:30 Pilates für junge Mütter, Babies willkommen! Treffpunkt Freizeit 16:30–18:00 Schwangeren-Yoga Yoga Frohsinn 16:30–18:00 Freies Breakdancetraining Jugendclub Alpha 16:45–17:00 Sportzwerge [2+] Lindenpark 17:00–18:00 Break Dance für Einsteiger [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Hatha Yoga Basis Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:45–18:30 Sportzwerge [4+] Lindenpark 18:00–19:30 Modern für Jugendliche Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Paar- und Gesellschaftstanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Breakdance Training Club 18 18:15–19:15 Bodyshape Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–19:30 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 18:30–19:30 Ballet für Einsteiger /Mittelstufe Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Atem und Bewegung AWO Kulturhaus Babelsberg 18:30–20:00 Hatha-Yoga Fordernd Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–20:30 Kickboxen [12–27] Bürgerhaus am Schlaatz 19:00 Kelle hoch - der Tischtennisabend clubmitte 19:00–21:00 Line Dance

09:00 + 14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg 09:30–11:30 Encaustic [Erwachsene] In diesem Kurs kann das Malen mit Wachsfarben erlernt werden. Treffpunkt Freizeit 10:00–12:00 Freizeitchor Cantamus [50+] Treffpunkt Freizeit 10:00 + 14:30 Maßschneider Das Lieblingsstück passgenau nähen. Nähgern 15:00–16:00 Speed Stacking Becher stapeln und das auf Zeit! Jugendclub Alpha 15:00–20:00 Klavier- (und Keyboard) Unterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00 Zeichnen und Malen Angela Frübing oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 16:00–17:30 Illustration- Malerei/Grafik Kunstwerk 16:00–18:00 Kreatives Nähen Jugendclub Alpha 16:15–18:15 Eisenbahner Blasorchester Bürgerhaus am Schlaatz 16:45–21:00 Die Spielwütigen [14+] Jugendtheatergruppe Treffpunkt Freizeit 17:30–19:30 Jugendtheatergruppe ›Taràntula‹ FreiLand 18:00–20:00 Malerei, Grafik, Plastik, Installation [15+] Kunstwerk 18:00–20:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Jugendliche KUZE 18:30–20:00 Amateurfunken [12+] jeden 1. Dienstag im Monat Treffpunkt Freizeit 19:00–22:00 Einfach und schön Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 19:30–21:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Erwachsene KUZE

Dienstag FEIERN

Club 18 19:30–20:30 Hatha Yoga mit Patricia Pahl Praxis für Physiotherapie Just-Kuchen-

www.friedrich-zeitschrift.de

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00–17:00 Beratung für Kinder & Jugendliche Club 18 14:45–16:15 Kitatanz Gemeindezentrum Langerwisch 15:30–17:30 Theaterwerkstatt für Kinder [7–12] Treffpunkt Freizeit


Termine 16:00–17:00 Eltern-Kind-Sport Kurs 1 Kinder von 1,5 bis 4 Jahre und ihre Eltern Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Filme machen Animation, Dokfilm, Musikvideo oder Kurzfilm – alle Ideen sind willkommen! Kunstgriff.23 16:00–17:30 Theaterkurs für Kinder [6–9] Kunstwerk 16:00–17:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Kinder KUZE 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–13] Bürgerhaus am Schlaatz 16:00–18:00 Töpfern mit Mäx [6–12] Bürgerhaus am Schlaatz 16:30–18:00 Kindertheatergruppe ›Tabularasa‹ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:30–18:30 Uhr Theaterkurs für Kinder KUZE 17:00–18:00 Eltern-Kind-Sport Kurs 2 Kinder von 1,5 bis 4 Jahre und ihre Eltern Treffpunkt Freizeit

GAstro

BURGER (DIENS)TAG CLASSIC BURGERGERICHT STATT 9,90 €

7,90 €

Friedrich-Ebert-Str. 31

09:00 Burgertag Classic Burgergericht 7,90 € statt 9,90 € Daily Coffee RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

BERLINER DIENSTAG

GEBR. GEFLÜGELLEBER „BERLINER ART“ 8,90 € … 11.30 – 14.00 UHR „Das Wohnzimmer der Stadt“

11:30–14:00 Berliner Dienstag Gebr. Geflügelleber ›Berliner Art‹ Café Heider 19:00 Abend der Sinne Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Caipi-Special Caipirinha 4,50 € Club Laguna

Mittwoch Kurse 10:00–12:00 Individuelle PC Betreuung SEKIZ e.V. 10:00–13:00 Einfach und schön Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 14:00–17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLand-Gelände 14:30–17:30 Offene Werkstatt Nähgern 15:00–18:00 Rommé und Spiele Club Bürgerhaus am Schlaatz 16:00–18:00 Jugendtheatergruppe ›!exit!‹ FreiLand

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

50

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

16:30 Schätze der Erde [9+] jeder 3. Mittwoch Treffpunkt Freizeit 17:30–20:00 Nähkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00–20:00 Alpha's KreativDingsBums Jugendclub Alpha 18:00–21:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 18:30–20:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk 19:00–21:00 Noten- Lern- Expresskurs AWO Kulturhaus Babelsberg 20:30–22:00 Circus Montelino – Zirkustraining für Erwachsene Treffpunkt Freizeit

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 19:30 Einführende Erklärungen zum Thema Buddhismus und Meditation mit anschließender geführter Mediation (16. Karmapa) Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V.

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00–11:00 BABYclub Lindenpark 10:00–12:00 Krabbelgruppe Nikolaikirche 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.-6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 15:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [6–8] [siehe montags] Treffpunkt Freizeit 15:30–17:00 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche [siehe montags] Kunstgriff.23 16:00–17:30 Tanz Für Eltern + Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:30 Malerei/Grafik [5+] Kunstwerk 16:00–17:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Kinder KUZE 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE

GAstro RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

WIENER MITTWOCH

WIENER SCHNITZEL VOM KALB 11,90 € STATT 17,90 € „Das Wohnzimmer der Stadt“

11:30 Wiener Mittwoch

Wiener Schnitzel vom Kalb mit lauwarmen Kartoffel-Gurkensalat Restaurant & Café Heider 17:00–19:00 Luigis Pizzabäckerei

Club 18 19:00 1001 Nacht Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sport & Gesundheit 07:45 + 14:00 Herzsportgruppe des SC Potsdam Bürgerhaus am Schlaatz

09:00–10:00 Qi Gong am Morgen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:30 Yoga SEKIZ e.V. 10:00–11:30 Tanz Für Kreative 55+ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 10:30–12:30 Seniorentanz Bürgerhaus am Schlaatz 11:30–13:00 Tanz für 55+ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Kreativer Kindertanz [6+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Kindertanz [4–5] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:15 Kinderballett [6–8] Treffpunkt Freizeit 16:00 Spatzenballett [4–5] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:00 Modern Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Skatepiloten [8+] Lindenpark 16:00–17:00 Karate PeeWees [4+] Bürgerhaus am Schlaatz 16:00–17:30 Tanz für Eltern und Kinder [2–4] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:15–17:00 Kinderturnen [3–5] Treffpunkt Freizeit 16:45 Kinderballett [9–12] Treffpunkt Freizeit 17:00 Qigong (Stil: Zhineng Qigong) Gemeindezentrum Langerwisch 17:00–18:00 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Skatepiloten [5+] Lindenpark 17:00–18:00 Karate Kids [8+] Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:00 Cantienica Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:15 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 17:30–18:30 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:45 Stepp- und Showtanz [8–12] Treffpunkt Freizeit 18:00–19:00 TaeBo Bürgerhaus am Schlaatz 18:00–19:00 Francescas Zumba Bürgerhaus am Schlaatz 18:00–19:30 Tai Chi SEKIZ e.V. 18:00–20:00 Potsdamer Jumpstyler Club 18 18:00–20:00 Tai Chi Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–19:15 Cantienica Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:15 + 20:15 Orientalischer Tanz für Fortgeschrittene Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–20:00 Sweet Memory – Cheerleader [6+] Treffpunkt Freizeit 18:30–20:00 Break Dance für Einsteiger /Mittelstufe [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Hatha Yoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 18:45 Stepp- und Showtanz [12+] Treffpunkt Freizeit 19:00 ›Tischtennis für alle‹ 11 – line Galerie Café 19:00–20:00 Line Dance

Club 18 19:00–20:30 Meditation – Ein Weg zum inneren Frieden SEKIZ e.V. 19:00–21:00 Cross Level Bürgerhaus am Schlaatz 19:30–20:45Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 19:30–21:00 Stimme Und Bewegung Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

20:00–21:00 Flamenco für Anfänger Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Modern Jazz Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:45–22:00 Tango Argentino – Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg

Donnerstag Kurse 09:00–14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00 + 18:30 Kleiderschnitt

Fräulein Schröders Warenhaus 15:00–16:00 ›TheaterTheater‹ [7–10] AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00–17:00 Comix 4 all Comics zeichnen für jeden clubmitte 15:00–17:00 Illustrationskurs [7–13] Mit Heike Isenmann Kunstschule Potsdam e.V. 16:00–18:00 Modellbau [10+] Treffpunkt Freizeit 17:00–18:00 Amateurfunken [12+] Treffpunkt Freizeit 17:00–19:00 Holzwerkstatt Treffpunkt Freizeit 17:00–19:00 Uhr Nähkurs KUZE 18:00–20:00 Bildhauerworkshop Kunstwerk 19:00–21:00 Jugendtheaterwerkstatt ›wie jetzt‹ [16+] Probieren geht über studieren heisst es so schön. Treffpunkt Freizeit 19:00–21:00 Brandenburgische Big Band Bürgerhaus am Schlaatz 19:30–20:00 Probes des Chores ›Fettes Halleluja‹ FH Am Alten Markt 19:30–21:00 Kurse für ( junge) Erwachsene & (Groß) Eltern Akt-, Porträt- und Stillleben, Naturstudium, Malen mit Tempera & Acrylfarben, Zeichnen mit Grafit, Kohle, Feder & Tusche, Illustrieren, Collagieren, Tiefund Hochdrucken. Nur mit Anmeldung Kunstgriff.23 19:30–22:30 Freestyle Nähgern 20:00–22:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk

BÜHNE 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–11:30 Wonneproppen – Eltern-KindGruppe [bis 2 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00–11:00 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 10:30–11:00 Baby-MusiKids AWO Kulturhaus Babelsberg 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00 Kinderchor Nikolaikirche 14:30–15:30 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [10–13] Treffpunkt Freizeit


51

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen 15:30–17:00 Indianerleben [9+] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Kinder entdecken Kirchenkunst Nikolaikirche 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE 16:30–18:00 Fanfarenzug Nachwuchs Bläser, Trommler [8+] Treffpunkt Freizeit 17:00–18:00 Trommelzwerge Lindenpark

Sport & Gesundheit 08:30–10:00 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 08:45–09:45 Wirbelsäulengymnastik für Senioren Bürgerhaus am Schlaatz 09:00–11:00 Seniorensport Club 18 09:30–11:00 Morgentraining Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:00 Pilates Am Morgen Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 11:15–12:30 Feldenkrais Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Kindertanz [7–8] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Kreativer Kindertanz [4+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Kreativer Tanzraum [5–8] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Kindertanz [9–10] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Aikido [8–16] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Jazz-Dance Club 18 16:30–17:30 Kreativer Kindertanz [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–18:00 Swing/Lindy Hop Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–17:45 Sportzwerge [2+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam 17:00–18:30 Kindertanz Company Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Tanzwerkstatt für Jugendliche [12+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Hormon-Yoga Yoga Frohsinn 17:00–19:00 Karate für Anfänger jeden Alters clubmitte, freiLand 17:30–18:30 Zumba für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 17:30–18:30 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:00 Tanzkurs mit Frau Wolf Gemeindezentrum Langerwisch 18:00–18:45 Sportzwerge [4+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam 18:00–20:00 Karate Club 18 18:15–19:45 Hatha Yoga Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Flamenco für Anfänger mit Vorkenntnissen Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Gaga Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Swing/Lindy Hop Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–20:30 Kickboxen [12–27] Bürgerhaus am Schlaatz 19:00–20:15 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 19:00–22:00 Schachspielen Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:30–21:00 Flamenco II für Mittelstufe bis Fortgeschrittene Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 19:30–21:30 Iaido – Schwertkampf Treffpunkt Freizeit 20:00–21:30 Kundalini Yoga Elysium, Potsdam

20:00–21:30 Hatha Yoga für Frauen Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Modern Contemporary Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:15–21:00 Tango Argentino Praktika tanguito-Friedenssaal 20:15–21:45 Swing/Lindy Hop Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse

Gastro 16:30–20:00 CookNEat Jugendclub Alpha 17:00 Gemeinsames Kochen und Essen clubmitte 19:00 Krimi Dinner 1 Mord, 4 Gänge und wieder viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 20:30 Live in der Bar Livemusik in der Schiffskneipe . Theaterschiff Potsdam e.V.

Freitag Kurse 09:30–11:30 Cafe Zick-Zack Eine rechts, eine links, eine fallen lassen. In gemütlicher Runde stricken, nähen u. alte Handarbeitstechniken wiederentdecken. Treffpunkt Freizeit 10:00–13:00 Näheinmaleins 1 Nähkurs für absolute Anfänger Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt

Fräulein Schröders Warenhaus 15:00–17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers – probiert euch an den Plattentellern aus clubmitte, freiLand 15:00–19:00 Schachspielen Nachwuchs [9+] Treffpunkt Freizeit 16:00–20:00 Rampenbau mit Tinko j.w.d. offenes Jugendhaus 18:00–20:00 Kindermusiktheater Buntspecht – Teenies [13+] Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Maßschneider Das Lieblingsstück passgenau nähen Nähgern 18:00–21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18 18:00–21:00 Spieleabend Gesellschaftsspiele und Wii j.w.d. offenes Jugendhaus 19:00–20:00 Teens4Drama Bürgerhaus am Schlaatz 19:00–21:00 Potsdamer Rokoko höfische Tänze des Barock und Rokoko Bürgerhaus am Schlaatz 19:30–21:00 Musical-Ladies die Musical Klasse für Erwachsene Schatzinsel

Gastro RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

HEIDERS KLASSIKER

RINDERGULASCH VOM CHAROLAIS RIND 12,90 € STATT 16,90 € „Das Wohnzimmer der Stadt“

11:30 Heiders Klassiker Rindergulasch vom Charolais Rind Café Heider 19:00 House of Battlemore Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sport & Gesundheit

Familie

09:30–11:00 Offene Jogastunde KUZE 15:30–16:30 Flamenco für Kinder [7–9] Treffpunkt Freizeit 15:30–16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Flamenco für Kinder [10–14] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:15 Autogenes Training Bürgerhaus am Schlaatz 16:30–17:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:30–18:30 Flamenco für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 17:30–19:00 Hip Hop/Street Dance für Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:45–18:45 Karate Club 18 17:45–18:45 Orientalischer Tanz Rosalie Bürgerhaus am Schlaatz 18:30–19:30 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 19:00–20:00 Modern Dance für Einsteiger /Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 19:00–21:00 Square Dance mit den Potsdam Promenaders Bürgerhaus am Schlaatz 20:35–22:05 Selbstverteidigung Für Frauen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse

10:30–12:30 Russische Samstagsschule AWO Kulturhaus Babelsberg 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam

Familie

10:30 + 12:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Vorführung: Pianola, Orchestrion, Grammophon & Co Märkisches Museum Berlin

09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [8–10] Treffpunkt Freizeit

Samstag Kurse 09:15–10:15 Mini-Entdecker Singen, Tanzen, Schauspiel von 5–7 J. Schatzinsel 10:30 Cross Level Bürgerhaus am Schlaatz 10:30–13:30 Entdecker 1–3 Singen, Tanzen, Schauspiel von 7–21 J. Schatzinsel 11:30–12:30 Kinder-Künstler malen mit Jeanne Jeden Samstag führt die Künstlerin Jeanne Kinder in die Welt der Kunst hinein. Gemeinsam schauen sich die Kinder künstlerische Werke an und geben ihren eigenen Empfindungen Ausdruck, indem sie selber frei gestalten. Treffpunkt Freizeit 14:00–16:00 Näh- und Strickrunde [10+] Du hast die möglichkeit deine deffekte Wäsche unter Profi-Anleitung selbst zu reparieren, oder diese abzugeben und für einen fairen Preis reparieren zu lassen. Café Galerie 11-line 14:00–16:00 Die Black Pearls – unser Profi Nachwuchs Hier fördern wir speziell Jugendliche und junge Erwachsene von 13 bis 25 Jahren mit fortgeschrittenen Kenntnissen in Tanz und Gesang. Schatzinsel 14:00–16:00 Mal- und Zeichenkurs Bürgerhaus am Schlaatz 15:00–18:00 Offene Werkstatt Nähgern

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00–11:30 Die Samstagsvorleser Hauptbibliothek

www.friedrich-zeitschrift.de

GAstro 10:00–14:00 Brunch Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 14:00–17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café

Sonntag FILM 20:15 Tatort oder Polizeiruf 110 Zweitwohnsitz

Kurse 14:00–17:00 Potsdamer Rokoko Höfische Tänze des Barock und Rokoko Bürgerhaus am Schlaatz 17:30–22:00 Die Linksfüsser Bürgerhaus am Schlaatz

BÜHNE 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100

Konzert 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum Fluxus+

Vortrag, LESUNG, Führung

Familie 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00 Entdeckungstour für Familien Deutsches Technikmuseum Berlin 14:00–17:00 DIE SONNTAGSWERKSTATT In der Sonntagswerkstatt gibt es viel zu entdecken, denn hier heißt es: Mitmachen, Neues ausprobieren, genau hinschauen und eigene Ideen entwickeln. Mit wechselnden Themen. Volkspark

Sport & Gesundheit 10:15–11:15 Zumba AWO Kulturhaus Babelsberg 17:00–19:30 Mitspieler für Men’s Roller Derby Gesucht! Infos: Facebook: ›Madstop Roller Derby‹ oder www.rollsport-potsdam.de Weidehofschule 18:00–20:00 Iaido – Schwertkampf Iaido (sprich Jaido), der Weg des Schwertes, ist die Kunst, das japanische Schwert in jeder Lage in höchster Präzision und Geschwindigkeit zu ziehen. Treffpunkt Freizeit

GAstro 10:00–13:00 Brunch Restaurant & Café Heider 10:00–14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00–14:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 11:00–17:00 Extralangefrühstücken 11 – line Galerie Café 10:00–17:00 Sonntagsfrühstück LEANDER 15:00 Familiensonntag & Familiencafé Lindenpark 17:00 Sunday Dinner Speziell für Familien. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin


Neorvmeimneber T Bühne

Konzert POTSDAM 16:00 Volker Rosin: Der König der Kinder Der bekannte Liedermacher mit seinem neuen Musikprogramm ›Der blaue Hund will tanzen‹ Nikolaisaal 18:00 Pankow Voices Berlin Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Randy Newman Admiralspalast Land Brandenburg 11:00 Roberto Legnani – Faszination Gitarrenmusik Altes Gymnasium, Neuruppin

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 10:00 Pflanzen und Ameisen – eine besondere Beziehung Botanischer Garten Berlin

Film POTSDAM 17:00 Die Garage – deutsche Fassung Thalia Programm Kino

Kurse POTSDAM 14:00–19:00 5 Rhythmen – Absolute Beginners Fabrik | Schiffbauergasse 15:30–17:00 Swing/ Lindy Hop Fabrik | Schiffbauergasse 18:00 Swingtee Fabrik | Schiffbauergasse

Kunst BERLIN 10:00–18:00 Kosmos – Digitale Botanische Kunst von Macoto Murayama Galerieausstellung – nur noch heute Botanisches Museum Berlin

Kirche Potsdam 10:00 Gottesdienst mit allen Sinnen Riechen, Schmecken, Hören, Sehen und Tasten stehen im Vordergrund und es werden u.a. Lieder in Gebärdensprache gesungen. Oberlinkirche-Babelsberg

Feste & Märkte LAND BRANDENBURG 14:00 Kürbisschlachtefest Ab 14.00 Uhr geben die Giganten, die seit der Kürbiswiegemeisterschaft zu bestaunen waren, ihr Inneres preis. Spargel- und Erlebnishof Klaistow Berlin 11:00–19:00 Cheese Berlin Käseliebhaber finden die volle Auswahl an bestem handwerklich hergestelltem Käse. Markthalle Neun, Eisenbahnstraße

Familie POTSDAM 11:00–19:00 5. Sternchenmarkt Villa Ritz Kindergarten 14:00 + 15:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam BERLIN 11:00–14:00 Familienworkshop: Bube – Dame – As – Berlin Leitung: Imke Küster, Kunsthistorikerin Ephraim-Palais 14:00 Ich sehe was, was Du nicht siehst Knifflige Aufträge und Aufgaben bieten 45 Minuten Spannung und Unterhaltung mit unzähligen Objekten und Geschichten über die Stadt. Märkisches Museum Berlin LAND BRANDENBURG 08:00–19:00 Karls Maislabyrinth ›Karlchen, ich habe die Kinder geschrumpft‹ Nur noch heute! Karls Erlebnis-Dorf Elstal 09:00–18:00 Berlin-Brandenburgs größte Kürbisausstellung ›Könige in Klaistow‹ Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–13:00 Grundstücks- und Baustellenbesichtigung Schillerstraße, Dallgow-Döberitz 15:00 35 Jahre - ›Der Traumzauberbaum‹ Reinhard Lakomy-Ensemble, das neue Familien-Musical Stadthalle Bernau

Sport & Gesundheit POTSDAM 09:00–17:00 Halloween-Disc-Golf-Turnier Volkspark Potsdam

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

GRUNDSTÜCKSBESICHTIGUNG UND BAUSTELLEN 11 bis 13 Uhr Sonntag, 1. 11. 2015, 24 Dallgow-Döberitz 146 31, ße tra ers Schill A. Leopold und g ste Vie Kontakt: O. 7711 427 22Telefon 033

BAUT IHR

DSTÜC

www.massivhaus-berlin.com · Telefon 030-3980092-0 11:00–15:00 Klaistower Sonntags-Brunch Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Sonstiges LAND BRANDENBURG 10:00–18:00 Rundflüge mit dem Hubschrauber Spargel- und Erlebnishof Klaistow

MontagAc Bühne POTSDAM 20:15 5. Potsdamer Improtheater Festival – Fragments of Life Kulturzentrum KuZe BERLIN 20:00 Rose und ihr hilfreicher Geist Schlosspark Theater Berlin 21:00 Klangklub Europa Sophiensaele

Kunst BERLIN 10:00–18:00 Vom Stadtgrund bis zur Doppelspitze Dauerausstellung, 800 Jahre Berliner Nikolaikirche Nikolaikirche Berlin

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 14:30–16:30 Kostenlose Pilzberatung Pilzberatung und Spannendes aus der Pilzwelt Botanisches Museum Berlin

Sport & Gesundheit POTSDAM 15:00–17:00 Zimtzicken am Ball Fußball, Volleyball, Handball und Co. Zimtzickentreff 16:30–18:00 Gesundheitsvortrag: Behandlung von Bluthochdruck – was ist wichtig? Klinikum Ernst von Bergmann

DienstagAd Bühne POTSDAM 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Kabarett Obelisk 19:30 Hamlet Von W. Shakepeare Regie: A. Nerlich Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Festival Unidram Hazira Performance Art Arena & Puppetcinema (Jerusalem, Tel Aviv/ Isr ) ›Salt of the Earth‹ - Europa-Premiere Multimediales Objekttheater Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 19:30 Eine Familie Theater und Komödie am Kurfürstendamm

20:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Film POTSDAM 09:30 Im Sommer Wohnt Er Unten Kinderwagenkino Thalia Programm Kino

Konzert BERLIN 20:00 Simply Red Mercedes-Benz-Arena 20:00 Torsten Goods Wintergarten Varieté 20:00 Marcel Brell Privatclub

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 15:00–16:30 Grüne Stunde – nur für Erwachsene Naturkundemuseum BERLIN 18:00 Buchvorstellung: Brandenburgs Kurfürsten der Reformationszeit. Drei Hohenzollern-Porträts Nikolaikirche Berlin 19:00 Die Kuba – Sammlung im Herbarium des BGBM Eine Demonstration vor Ort Botanisches Museum Berlin

Bildung POTSDAM 09:00–11:00 I don’t care? I don’t share! Schülerakademie in der Wissenschaftsetage | Stoppt Hass-Propaganda bei Facebook & Co Bildungsforum 18:00–20:00 Mediennutzung – wissen, was im Netz passiert Elternakademie in der Wissenschaftsetage Bildungsforum

Familie POTSDAM 14:30 Tanzcafé für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen Dieser Tanznachmittag mit Programm, Kaffee und Kuchen findet in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle der Volkssolidarität statt. Treffpunkt Freizeit 15:00–17:00 ›Mein Jahr 2016‹ Mitbestimmen, welche Kurse im nächsten Jahr auf dem Programm stehen werden, welche Ausflüge unternommen und Fahrten geplant werden sollen! Zimtzickentreff 17:00–22:00 Weltmännertag Treffpunkt Freizeit

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow

www.friedrich-zeitschrift.de

www.Wassermann-Potsdam.de

UN

52

KS

POTSDAM 17:00 Das permanente Wanken und Schwanken von eigentlich allem Von John von Düffel, Uraufführung Regie: Tobias Wellemeyer Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 Gastspiel Georgette Dee ›Helena, Plädoyer für eine Schlampe‹ Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:15 5. Potsdamer Improtheater Festival – Take 5 Stories Kulturzentrum KuZe BERLIN 11:00 Hardy Krüger Schlosspark Theater Berlin 20:00 Chippendales Tempodrom

19:00 Im Sommer wohnt er unten Thalia Programm Kino 19:00 Die Schüler der Madame Anne Thalia Programm Kino

GR

SonntagAb

Kalender


53

Kalender

MittwochAe Bühne POTSDAM 19:00 Teatr Cinema ›Revue of Fire‹ Bewegungstheater, im Rahmen von Unidram 2015 – 22. Internationales Theaterfestival Potsdam Waschhaus | Schiffbauergasse 19:00 anonymoUS ›Insight Men‹ Interaktive Performance, im Rahmen von Unidram 2015 – 22. Internationales Theaterfestival Potsdam Waschhaus | Schiffbauergasse 19:30 La Cage aux Folles Musical von Jerry Herman und Harvey Fierstein, ML: Ferdinand von Seebach Regie: Ulrich Wiggers Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk BERLIN 19:30 Eine Familie Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Amadeus Schlosspark Theater Berlin 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Kunst POTSDAM 13:00–18:00 Museumstag 50 % Ermäßigung auf alle Eintrittspreise Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 13:00–18:00 Gisela Schlicht – ›Aller guten Dinge sind drei‹ Sonderausstellung im atrium bis 15. November, Mittwoch bis Sonntag Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse Berlin 10:00–18:00 Berliner Leben im Biedermeier Dauerausstellung Knoblauchhaus

Konzert POTSDAM 19:30 Celtic Angels: Magic Moments Live Die Magie der keltischen Kultur – neu interpretiert von den besten irischen Sängerinnen und traditionellen keltischen Instrumenten Nikolaisaal 20:30 drum klub Schlaginstrument-Mitmachspektakel Waschhaus | Schiffbauergasse Land Brandenburg 20:00 Roberto Legnani – Faszination Gitarrenmusik Bürgerhaus ›Hanns Eisler‹, Königs Wusterhausen

Film

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 20:00 James Bond 007: Spectre Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 14:00 + 20:00 Atlantic Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

POTSDAM 18:00 ›Die Höhle des Zaratustra‹ und der ›grüne Mittelpunkt Deutschlands‹ im Roten Luch (1921–1936) Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG)

18:00 Treffen der Potsdamer Entomologen Tötet das Insektizid Dipel ES nur den Eichenprozessionsspinner Naturschutzfachliche Aspekte u. mögliche Wirkungen auf Nichtzielorganismen in Eichenwäldern‹, PD Dr. Werner Kratz, FU Berlin u. NABU Naturkundemuseum 19:00 Havelsounds Die TalkMusikKulturErfrischung mit Fernsehjournalist: Tim Jaeger, ›Potsdam – meine Stadt hergezogen & hiergeblieben‹ Wilhelm Galerie BERLIN 18:00 Salon: Berlin erlesen! Tanz auf dem Vulkan Prof. Dr. Dominik Bartmann, Kurator der Ausstellung, im Gespräch mit dem Kunsthistoriker Bodo Baumunk über die gar nicht so Goldenen Zwanziger Jahre. Märkisches Museum Berlin

Bildung POTSDAM 18:00–21:00 Treffpunkt Wissenswerte – Gipfeltreffen Was Geo- und Klimawissenschaftler von der UN-Klimakonferenz in Paris erwarten. Bildungsforum

Sport & Gesundheit POTSDAM 18:00 Ein Leben ohne Brille – Infoabend Klinikum Ernst von Bergmann 19:00 Traditionelle Buddhistische Meditation Mit der Nonne Sherab Paldrön SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e.V.

DonnerstagAf Bühne POTSDAM 19:00 anonymoUS ›Insight Men‹ Waschhaus | Schiffbauergasse 19:30 Auferstehung Von Leo Tolstoi Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk 20:00 Chris Tall – ›Selfie von Mutti! – Wenn Eltern cool sein wollen …‹ Lindenpark 20:15 5. Potsdamer Improtheater Festival – Mechanik des Seins Kulturzentrum KuZe 20:15 Festival Unidram Nanohach & Lenka Flory (Prag/Tschechien), ›Flashed By‹ – DeutschlandPremiere, Multimediales Tanztheate Fabrik | Schiffbauergasse 21:00 anonymoUS ›Insight Men‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 19:30 Eine Familie Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Schobesberger goes Sinatra Schlosspark Theater Berlin

Film LAND BRANDENBURG 19:00 Wunder der Lebenskraft Dokumentarfilm – Deutschland 2015 Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

GUTEN MORGEN, MIT EINEM GRATIS HEISSGETRÄNK!

DEM ZU JE ÜCK ST FRÜH AHL RW IHRE EN WIR NK SCHE IN HEISSNE IHNE TRÄNK. GE

Heißgetränke

Bagel Palermo

Diese Aktion gilt von Oktober bis November 2015, immer Montags bis Freitags von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr und umfasst nur unsere Standard-Heißgetränke.

Friedrich-Ebert-Straße 31 (am Nauener Tor) · 14467 Potsdam www.daily-coffee.de · T 0331 - 20 11 979 ·

Daily Fitness


Termine Kunst POTSDAM 18:00 Eröffnung des Kunst- und Kreativhauses Rechenzentrum Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum 19:00 Der Pazifische Feuerring - Teil 1 Elena Puddubnaya (RUS) & Oliver Schmidt, 10. Potsdamer Naturfoto-Herbst Haus der Natur BERLIN 10:00–18:00 modellSCHAU Sonderausstellung bis 28. Februar 2016 Botanisches Museum Berlin 10:00–18:00 Hier ist Berlin! Schätze und Geschichte(n) aus der Sammlung des Stadtmuseums Märkisches Museum Berlin 18:00 ›Hallo, Du süße Klingelfee‹ Ein Streifzug durch die Unterhaltungsmusik der Zwanziger Jahr Märkisches Museum Berlin

Konzert POTSDAM 19:30 Captain Cook solo Nikolaisaal 19:30 Mama George Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse Berlin 20:00 MIA. Huxleys Neue Welt-Neukölln

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 19:00 10. Potsdamer Naturfoto-Herbst 2015 Haus der Natur

Bildung POTSDAM 11:00–13:00 I don’t care? I don’t share! Bildungsforum

Familie POTSDAM 09:30–11:00 Heimische Flugakrobaten kennen lernen und Fledermaus, Eulen oder Graugans-Laternen basteln Mitmachaktionen für Kitagruppen und Schulklassen Naturkundemuseum 15:00–17:00 WeihnachtsAtelier Mit den unterschiedlichsten Materialien und Methoden kleine und große Kunstwerke für sich selbst oder als Geschenk zaubern. Zimtzickentreff 18:00 2. oskar. Verleihung in der Stadtteilschule Drewitz Stadtteilschule Drewitz

Sonstiges POTSDAM 20:00 BDSM Stammtisch Gedankenaustausch und Informationsabend zum Thema BDSM in lockerer Atmosphäre – ab 18 Jahren LEANDER

FreitagAg

Kalender

19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk 20:00 Ausbilder Schmidt ›Schlechten Menschen geht es immer gut‹ Lindenpark 20:15 5. Potsdamer Improtheater Festival – Best of Five Kulturzentrum KuZe 20:30 Der Sandmann Gastspiel Unidram Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm Land Brandenburg 19:30 ›Pension Schöller‹, der Schwank aller Schwänke // PREMIERE Ladislaus Robitzki aus Michendorf will in Langerwisch ein Nervensanatorium bauen. Volksbühne Michendorf

Kunst POTSDAM 09:00 Wildnis im Fokus Sonderausstellung bis 31. Dezember, Fotoausstellung anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg Naturkundemuseum BERLIN 10:00–18:00 Artist in Residence: Viktoriia Teletien Galerieausstellung bis 31. Januar 2016 Botanisches Museum Berlin 10:00–18:00 geSchichten und beFunde | Mittelalterliche Sakralkunst neu entdeckt Dauerausstellung Märkisches Museum Berlin

Konzert POTSDAM 19:30 ›Wo andre gehen – da muß ick fliegen!‹ Erste Portraitkonzert der neuen Reihe ›Chanson-Salon‹ Urania-Verein / Planetarium 19:30 Wie einst Lili Marleen Liederabend mit Christel Leuner a.G. Am Klavier: Christian Deichstätter a.G. Theaterschiff Potsdam e.V. 20:00 The Playfords – ›Oranges and Lemons‹ Nikolaisaal BERLIN 20:00 Gevorg Dabaghyan in concert kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Shilpa Ray Die Punk-Veteranin kommt mit aktuellem Album ›Last Year‘s Savage‹ kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Cäthe kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 21:00 Backyard Babies Columbia Theater LAND BRANDENBURG 20:00 Johannes Oerding Huxleys Neue Welt-Neukölln

Bühne

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 19:00 Florian Feisel ›Puppen sterben besser!‹ Lecture Performance, im Rahmen von Unidram 2015 – 22. Internationales Theaterfestival Potsdam Waschhaus | Schiffbauergasse 19:30 Von Kindheit an sann ich zumeist auf Böses Songs von Bertolt Brecht, Regie: Niklas Ritter, ML: Tilman Ritter Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

BERLIN 15:30–17:30 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin

Bildung POTSDAM 14:00–20:00 ›Rettet die Neugier!‹ Bildungsforum für Pädagoginnen und Pädagogen Treffpunkt Freizeit

Kurse POTSDAM 16:00 Kompositionsworkshop für Musikbegeisterte ab 16 Jahren Nikolaisaal 17:30–20:00 Der Kreative Tisch Dieser offene Werkstatttreff, ermöglicht es den Teilnehmenden unter künstlerischer Begleitung selbstbestimmt, schöpferisch tätig zu werden. Laboratorium 18:00–19:30 Autumn Stretch Workshop mit Lydia Müller Fabrik | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 09:30–11:00 Heimische Flugakrobaten kennen lernen und Fledermaus, Eulen oder Graugans-Laternen basteln Naturkundemuseum 14:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Die Bremer Stadtmusikanten Volkspark Potsdam 14:00–19:00 Mädchencafé Wii spielen, Freundinnen treffen, Tee trinken, lachen und sich so richtig entspannen. Zimtzickentreff 15:00 + 17:00 Märchenstunden im Nomadenland Hänsel und Gretel Volkspark Potsdam 15:00–19:00 Multikulturelle Mädchengruppe am Schlaatz Jeden Freitag nach der Schule treffen sich Mädchen aller Kulturen aus Potsdam. Es wird gespielt, getanzt, gelacht und gekocht. Sei dabei! Familienzentrum

SamstagAh Bühne POTSDAM 16:00 5. Potsdamer Improtheater Festival – Die Dating-App Kulturzentrum KuZe 18:00 5. Potsdamer Improtheater Festival – Notausgang:Zwei Kulturzentrum KuZe 19:00 Anna Konjetzky ›chipping‹ Multimediale Tanzperformance, im Rahmen von Unidram 2015 – 22. Internationales Theaterfestival Potsdam Waschhaus | Schiffbauergasse 19:00 Florian Feisel ›Puppen sterben besser!‹ Waschhaus | Schiffbauergasse 19:30 Mirandolina Von C. Goldoni Regie: T. Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Da fing ich an zu singen Von Jutta Wachowiak für Christa Wolf, Theaterstars an Bord Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 ›Kann denn Sünde Liebe sein?‹ Kabarett Obelisk 20:15 5. Potsdamer Improtheater Festival – Twisted Stories Kulturzentrum KuZe 20:30 Das Land, in dem die Lust herrscht Orientalisch-erotische Märchenerzählungen Freizeittreff Weberhäuschen Babelsberg 21:30 Festival Unidram Zic Zazou & Lutherie Urbaine (Amiens, Bagnolet / F ), ›Clap’S!‹ – Deutschland-Premiere, Musikperformance Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 + 21:30 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

www.friedrich-zeitschrift.de

54

LAND BRANDENBURG 19:30 Ein verrückter Plan Comédie Soleil, Werder (Havel) 19:30 ›Pension Schöller‹, der Schwank aller Schwänke // PREMIERE Volksbühne Michendorf

Feiern POTSDAM 23:00 Feierstarter – Die Mega Party Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 22:00 Move It! Die 90er Party Mit DJ Söhnlein B, DJ Michel, DJ !Holg & DJ Guess, Special Guest: Lee Baxter (Ex-Caught in the Act) kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Ich und Kaminski Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst Land Brandenburg 14:00–18:00 Zeichnungen und Objekte der Berliner Künstlerinnen Silke Katharina Hahn und Ev Pommer Die Brücke Kleinmachnow

Konzert POTSDAM 17:30 Musikhör-Training und Konzertbesuch Für Träger von Hörgeräten und Cochlea-Implantaten (CI) gibt es spezielle Tipps und Übungen zu Hörtaktik, zum Richtungshören und zur Klangdifferenzierung. Nikolaisaal 18:00 GKV – Gernot von Kissner-Trio Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 19:30 Ron Diva Zweitwohnsitz 20:00 2. Potsdamer Crossover Konzert: Rhonda & Filmorchester Babelsberg Nikolaisaal BERLIN 20:00 Der Asiate Privatclub LAND BRANDENBURG 18:00 Mozarts ›Le nozze di Figaro‹ Staatsoper im Schiller Theater

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:30 nachtboulevard spezial Klopfzeichen. Mein Weg in die Freiheit Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse Berlin 15:00 Der Kurfürstendamm und die Bohème der Zwanziger Jahre Legendäre Cafés, Theater, Varietés und Kinos Adenauerplatz

Kurse POTSDAM 10:30–13:00 Kreative Bewegung durch Yoga Workshop mit Karina Suarez Bosche Fabrik | Schiffbauergasse 11:00–12:30 Autumn Stretch Fabrik | Schiffbauergasse 21:00 Salsa in der Wilhelmgalerie Alex (Wilhelmgalerie)

Familie BERLIN 11:00–16:00 LEGO Workshops Botanisches Museum Berlin Potsdam 16:00–17:00 Die klingende Wunderlampe Orientalische Märchenerzählungen für Kinder Freizeittreff Weberhäuschen Babelsberg


55

Kalender

17:30–18:30 Löwengleich und Mondenschön Frauenmärchen, auch für neugierige Männer Freizeittreff Weberhäuschen Babelsberg 17:30–20:00 Löwengleich und Mondenschön Orientalische Frauen- und Männermärchenerzählungen Freizeittreff Weberhäuschen Babelsberg 19:00–20:00 Löwengleich und Mondenschön Männermärchen, auch für wissbegierige Freizeittreff Weberhäuschen Babelsberg 20:30 Das Land, in dem die Lust herrscht Märchen vom Verlangen, Sinnestaumel und lustvollen Gebrauch jener Körperteile, mit denen uns der Schöpfer ausgestattet hat. Freizeittreff Weberhäuschen Babelsberg Land Brandenburg 09:00 Karls Weihnachten auf dem Lande Bis 6. Januar Karls Erlebnis-Dorf Elstal

Familientag

7. November 12-18 Uhr

LAND BRANDENBURG 17:00 Ein verrückter Plan Comédie Soleil, Werder (Havel) 17:00 ›Pension Schöller‹, der Schwank aller Schwänke // PREMIERE Volksbühne Michendorf

Feiern

Potsdam 18:00 Noche de Tango mit Emiliano y Debra Sanchez

Film POTSDAM 16:00 Hördur Thalia Programm Kino 17:00 Moskau Glaubt Den Tränen Nicht Thalia Programm Kino 19:00 Virgin Mountain Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Ich und Kaminski Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst Potsdam 16:00–19:00 Vernissage für handgesiebdruckten Kalender Kleine musikalische Umrahmung, Sekt und Schnittchengeschichten Rechenzentrum Malerei von Christoph Löffler So welche musset och geben...!

Storchenhof Paretz Werderdammstr. 12 - 14669 Paretz www.storchenhof-paretz.de

Vernissage

8. November um 16 Uhr in der Galerie KUNST-KONTOR

12:00–18:00 Familientag mit Lamm vom Grill Storchenhof Paretz

Sport & Gesundheit POTSDAM 17:30 Musikhör-Training: Fitness für die Ohren Praktische Übungen zur Hörtaktik, zum Richtungshören und zur Klangdifferenzierung mit Julia Hartmann Nikolaisaal

LAND BRANDENBURG 10:00–18:00 Eröffnung des 2. Stroh-Festivals ›Tafeln wie die Könige‹ Täglich bis zum 20. Dezember Spargel- und Erlebnishof Klaistow

16:00 Ausstellungseröffnung Arbeiten von Christoph Löffler , Ausstellung bis 19. Dezember geöffnet Galerie Kunst-Kontor Land Brandenburg 14:00–18:00 Zeichnungen und Objekte der Berliner Künstlerinnen Silke Katharina Hahn und Ev Pommer Die Brücke Kleinmachnow

Gastro

Vortrag, Lesung, Führung

LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–14:00 Großes Ente-Essen Bis 6. Januar Karls Erlebnis-Dorf Elstal

POTSDAM 11:00 Lehmanns Erzählungen Von Siegfried Lenz, Märkische Leselust Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00 ›Schloss Schönhausen und seine Gartenkeramik. Gedanken zur Stadtplanung Berlins nach 1945‹ Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) BERLIN 12:00 Welwitschia, Mammutbaum und Ginkgo – Zeugen der Vorzeit - Lebende Fossilien Führung mit Dipl.-Biol. R. Gebauer Botanischer Garten Berlin 15:00 Bringe Licht ins Dunkle. Das Geheimnis der black boxes lüften! In der Ausstellung modellSCHAU warten zwei geheimnisvolle black boxes darauf, erkundet zu werden. Botanisches Museum Berlin

Feste & Märkte

SonntagAi Bühne POTSDAM 11:00 + 16:00 Toll und Kirschen: Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt AWO Kulturhaus Babelsberg 17:00 Mirandolina Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Der Schauspieldirektor Von Mozart Schlosspark Theater Berlin 16:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm 16:00 Frank Lüdecke - Schnee von morgen Schlosspark Theater Berlin 18:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Familie POTSDAM 15:00–19:00 Das Fest zum Sankt Martinstag Lindenpark 15:00 Königskinder [6+] DSE von S. Fredén, Regie: M. Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

15:00–16:00 Der kleine Wüstenfuchs erzählt...[6+] Die Märchenerzählerin Kerstin Yvonne Lange erzählt eine Geschichte über einen kleinen Wüstenfuchs, der sich so sehr einen Freund wünscht. Naturkundemuseum BERLIN 11:00–17:00 Emil und die Detektive Wie im berühmten Kinderbuch von Erich Kästner müssen die Kinder zusammenhalten und gemeinsam Fälle lösen. Märkisches Museum Berlin LAND BRANDENBURG 10:00–16:00 Großer Familien-Flohmarkt Auf sagenhaften 2.000 m Trödelstrecke gibt es jede Menge Kinderkleidung, Spielzeug, Hausrat, Kinderausstattung u.v.m. Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Konzert

Kurse

Familie

POTSDAM 14:00–17:00 Kreative Bewegung durch Yoga Fabrik | Schiffbauergasse 15:00 Workshop ›Slow Motion‹ tanguito-Potsdam 17:15 Praktika tanguito-Potsdam 18:00 Noche de Tango mit Emiliano y Debra Sanchez

POTSDAM 10:00 Königskinder [6+] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 11:00 Festkonzert – 25 Jahre Landesmusikrat Brandenburg Landesjugendensembles des Landesmusikrats Brandenburg und Gäste Nikolaisaal 18:00 Blues On Sunday Mit Big Block Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Jesper Munk Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Glenn Miller Orchestra directed by Wil Salden The History of Big Bands Nikolaisaal

Gastro POTSDAM 18:00 Tango Café Mit Steven und Antje Fabrik | Schiffbauergasse 18:00 Tangocafé tanguito-Potsdam LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–15:00 Klaistower Sonntags-Brunch Spargel- und Erlebnishof Klaistow

MontagAj Bühne POTSDAM 10:00 Toll und Kirschen: Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt Kita-Vorstellung AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 20:00 Amadeus Schlosspark Theater Berlin 20:00 Salon-Musik aus Brasilien und Europa Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Ich und Kaminski Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel Berlin 18:00 Abwege (1928) Brotfabrik Kino

www.friedrich-zeitschrift.de

BERLIN 20:00 Kovacs kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei LAND BRANDENBURG 18:00 Mozarts ›Le nozze di Figaro‹ Staatsoper im Schiller Theater

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:00 77. Gedenktag Für die Opfer der Novemberprogrome von 1938 und 26. Jahrestag des Mauerfalls Gedenkstätte Lindenstraße 16:00 77. Gedenktag Gedenkstätte Lindenstraße BERLIN 14:30–16:30 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin

Sport & Gesundheit POTSDAM 15:00–17:00 Zimtzicken am Ball Fußball, Volleyball, Handball und Co. Zimtzickentreff 16:30–18:00 Gesundheitsvortrag: Diabetes I Diabeteskost – Gesunde Ernährung für Jedermann Klinikum Ernst von Bergmann

DienstagBa Bühne POTSDAM 19:30 ›Wer Lust hat, der kommt‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Der Spielekönig Improtheater Paternoster kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Kreisler-Peters & Richter – Eine Hommage Schlosspark Theater Berlin

Film POTSDAM 09:30 James Bond 007: Spectre Kinderwagenkino Thalia Programm Kino 18:00 Wolfskinder Filmmuseum

Kunst POTSDAM 09:00 Kaltwasseraquarium – Fische Brandenburgs Dauerausstellung Naturkundemuseum

Konzert BERLIN 20:00 Howard Carpendale Tempodrom 20:00 Bring Me The Horizon Huxleys Neue Welt-Neukölln 20:00 Madonna Mercedes-Benz-Arena

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:00–20:00 Gesundheit ist nicht Alles – aber ohne Gesundheit ist alles andere Nichts AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00 Wolfskinder – Kinder auf der Flucht Filmmuseum


Termine Bildung POTSDAM 09:00–11:00 Die Jahrhundert-Entdeckung: Experimente und Beobachtungen mit Lasern und Photonen Bildungsforum

Familie POTSDAM 15:00–17:00 ›Mein Jahr 2016‹ Zimtzickentreff 19:30 Jugendtheater ›Der Krieg… . In mir. In Dir. In Uns.‹ Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 21 Jahren haben ein Stück über den Krieg erarbeitet. Treffpunkt Freizeit

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow

MittwochBb Bühne POTSDAM 19:30 ›Wer Lust hat, der kommt‹ Kabarett Obelisk BERLIN 16:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 20:00 Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Der Herbstsalon – Matthaei & Konsorten: Idiotie und Wiederstand Sophiensaele 20:00 Kreisler-Peters & Richter – Eine Hommage Schlosspark Theater Berlin 20:00 Paul Temple und der Fall Gregory Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Film LAND BRANDENBURG 14:00 + 20:00 Ich und Kaminski Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Konzert POTSDAM 20:00 The Kilkennys – The Colour Of Freedom Lindenpark 20:00 Klaus Hoffmann Am Flügel: Hawo Bleich Nikolaisaal BERLIN 20:00 Culcha Candela Columbiahalle 20:00 Madonna Mercedes-Benz-Arena LAND BRANDENBURG 18:00 Mozarts ›Le nozze di Figaro‹ Staatsoper im Schiller Theater

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 12:30–13:15 Das älteste Licht des Universums Bildungsforum 18:00 Der Ananas-Anbau in Preußen Filmmuseum 18:00–21:00 Infoabend Wechselmodell, Konfliktlösung Potsdam Thema: Verfassungswidrige Praxis vor deutschen Familiengerichten ist die gängige Praxis. Villa Feodora BERLIN 14:00 Pflanzen und Ameisen – eine besondere Beziehung Botanischer Garten Berlin

Kalender

16:00–17:30 Gartensprechstunde Gemeinsam mit dem Team der Prinzessinnengärten wird alle zwei Wochen in den Beeten vor dem Museum gegärtnert und geerntet. Eigene Ideen und Fragen sind erwünscht! Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur

Bildung

POTSDAM 09:30–16:00 Spurensucher – Forscher für einen Tag DESY-Schülerakademie Bildungsforum

Feste & Märkte POTSDAM 15:00–18:00 St. Martinsfest Volkspark Potsdam

Familie POTSDAM 13:00 Fluxus+ +Kind Eltern-Baby-Museumsführung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 15:00–17:00 ›In der Weihnachtsbäckerei…‹ Zimtzickentreff

19:00 Informationsabend für werdende Eltern inkl. Kreißsaalführung Klinikum Ernst von Bergmann 19:30 Jugendtheater ›Der Krieg… . In mir. In Dir. In Uns.‹ Treffpunkt Freizeit

DonnerstagBc Bühne POTSDAM 19:30 ›Wer Lust hat, der kommt‹ Kabarett Obelisk 20:00 Die Gorillas Improtheater Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 18:30 Monster Truck: Regie 2 Sophiensaele 20:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Kreisler-Peters & Richter – Eine Hommage Schlosspark Theater Berlin 20:30 BB SLAM – Halbfinale 1 Poetry-Slam-Meisterschaft kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

19:00 Vom Pazifik zu den Rocky Mountains Reiseeindrücke aus dem Nordwesten Amerikas, Frank Zimmermann, 10. Potsdamer Naturfoto-Herbst 2015 Haus der Natur 19:30–21:00 Fotoausstellung Fenster ins Universum Vernissage Bildungsforum BERLIN 10:00–18:00 Tanz auf dem Vulkan Das Berlin der Zwanziger Jahre im Spiegel der Künste - bis 31. Januar 2016 Ephraim-Palais

Konzert POTSDAM 19:30 Die Rathaus-Amigos Nikolaisaal BERLIN 19:00 Slayer Columbiahalle 20:00 Chris Norman Tempodrom 21:15 Palace Kantine am Berghain

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 19:00 10. Potsdamer Naturfoto-Herbst 2015 Haus der Natur 19:00 ›Was bleibt: …? Spuren der Geschichte am Potsdamer Pfingstberg‹: Die Villa Mendelssohn-Bartholdy Theodor-Fontane-Archiv 19:00 Krimi Live im MAZ Media Store Bernhard Aichner liest aus ›Totenhaus‹, im Anschluss Autorengespräch & Signierstunde MAZ-Ticketeria BERLIN 18:00 Off-Kultur – die Seele von Berlin? Berlinmacher-Salon: Dimitri Hegemann im Gespräch Märkisches Museum Berlin 18:15 Save Our Seeds: Gentechnikfreies Saatgut Vortrag von Benny Haerlin, Leiter des Berliner Büros der Zukunftsstiftung Landwirtschaft und der Initiative Save Our Seeds Botanisches Museum Berlin

Kurse POTSDAM 16:00 ›Kränzchen mit Wollknäuel‹ Stricken und Häkeln für Anfänger und Fortgeschritten oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

56

FreitagBd Bühne POTSDAM 19:30 3000 Euro // PREMIERE Von T. Melle, Regie: F. Gerhardt Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Zorn Von J. Murray-Smith, Regie: E. Perrig Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Sturmvogel: Fremde Heimat! // PREMIERE Stück von Michaela Bochus & Ensemble Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk 20:00 Impropedia – Improtheater Kulturzentrum KuZe 20:00 Shakespeares Sonette – Uraufführung Schauspiel, Ton & Kirschen Theater (D) Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Siegfried Rauch singt & swingt Schlosspark Theater Berlin 20:00 Razzz – Das Beatbox Musical kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Land Brandenburg 19:30 ›Pension Schöller‹, der Schwank aller Schwänke // PREMIERE Volksbühne Michendorf

Kunst POTSDAM 11:00–20:00 6. Brandenburgische Kunstmesse Zeitgenössische Kunst aus dem Land Brandenburg, persönlich präsentiert von Künstlern, die von einer hochkarätig besetzten Jury ausgewählt wurden, ist das Markenzeichen der ART BRANDENBURG Schiffbauergasse 11:00–20:00 Skizzieren, zeichnen, ausprobieren Kunstgriff.23 12:00–14:00 Riesen Scherenschnitte Kunstgriff.23 15:00–17:00 Filmtrickbox Kunstgriff.23

Konzert

POTSDAM 10:00 Märchenhafter Orient Thalia Programm Kino 10:00 Layla Fourie Thalia Programm Kino

Familie POTSDAM 10:00 Jugendtheater ›Der Krieg… . In mir. In Dir. In Uns.‹ Treffpunkt Freizeit

POTSDAM 11:30 Ohrphon@Orchester: Probenbesuch Nikolaisaal 20:30 The Voice in Concert: Maria Raducanu Dor, Doina, Fado… – Eine rumänische Folkjazzsängerin mit weitem Weltmusik-Horizont, Maria Raducanu – vocals, guitar | Niko Meinhold – piano Nikolaisaal 21:00 Soul Dressing Die Potsdamer Band transportiert den berühmten Sound Of The Seventies mit neu arrangierten Klassikern und eigenen Songkreationen in die heutige Zeit. Café Rothenburg BERLIN 20:00 Flight Facilities Lido LAND BRANDENBURG 18:00 Mozarts ›Le nozze di Figaro‹ Staatsoper im Schiller Theater 21:00 Jubiläumskonzert 15 Jahre event-theater! Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst

Sport & Gesundheit

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 09:00 Tierisches Leben im UNESCO-Welterbe Naturkundemuseum 18:00–21:00 Skizzieren, zeichnen, ausprobieren Kunstgriff.23

POTSDAM 15:00–17:00 Fortbildungsreihe Demenz Klinikum Ernst von Bergmann

POTSDAM 16:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Fluxus, Wolf Vostell, Zeitgenössische Kunst Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Film

Bildung POTSDAM 09:00–11:00 Das diffuse Universum Potsdamer Köpfe Spezial Bildungsforum 09:00–11:00 Die Jahrhundert-Entdeckung: Laser revolutionieren unsere Welt – The Photonics Century Anhand von zahlreichen Beispielen wird dargestellt, wie verschiedene Fragestellungen aus den Bereichen der Bioanalytik, Biologie, Prozessüberwachung und Astrophysik geklärt werden können. Bildungsforum

www.friedrich-zeitschrift.de


Kalender

Kurse POTSDAM 10:30 Einfach hören ?! Teil 1: Workshop ›Ohrphon-Moderation‹ Ein Wochenende zur Zukunft des Musikhörens Nikolaisaal 17:00–19:15 babySignal-Workshop für Eltern (ohne Kind) In diesem Workshop lernen die Eltern das babySignal-Konzept und die wichtigsten Gebärden kennen. Außerdem gibt es Anregungen für die Umsetzung der Gebärden im Alltag. VHS Potsdam 19:30–21:30 Offene Wave die 5 Rhythmen Workshop mit Marika Heineman Fabrik | Schiffbauergasse

19:30 Das permanente Wanken und Schwanken von eigentlich allem Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Sturmvogel: Fremde Heimat! Stück von Michaela Bochus & Ensemble Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk 20:00 Shakespeares Sonette Ton & Kirschen Theater (D), Schauspiel Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 + 21:30 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 18:30 Monster Truck: Regie 2 Sophiensaele LAND BRANDENBURG

Gastro POTSDAM 18:00–22:30 Astrophysik – vom Licht und Dunkel unseres Universums Science Dinner Bildungsforum RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

GAUMENSCHMAUS

MIT KLAVIERMUSIK VON „FELIX DUBIEL“ RINDERGULASCH FÜR 12,90 € STATT 16,90 € „Das Wohnzimmer der Stadt“

19:00 Gaumenschmaus mit Klaviermusik Café Heider LAND BRANDENBURG 17:00–20:00 Ente satt Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SamstagBe POTSDAM 21:00 Salsaparty mit DJ Ronny Sanchez 23:00 3 – Die Party feat. Die Fritz-DJs unterwegs Waschhaus | Schiffbauergasse 23:30 Tanznacht im Kahn Theaterschiff Potsdam e.V.

Bühne POTSDAM 19:30 Geschichten aus dem Wiener Wald Von Ö. von Horváth, Regie: N. Ritter Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

POTSDAM 19:30 3. Sinfoniekonzert Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Wolfgang Amadeus Mozart und Wolfgang Rihm, Kristian Bezuidenhout, Hammerflügel | Kammerakademie Potsdam | Leitung: Antonello Manacorda Nikolaisaal 20:00 Rock‘n‘Roll-Tresen live: Minerva & Monoski Kulturzentrum KuZe 21:00 SE + IR Special Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Lonely The Brave Privatclub

WARM CAFÉ & KONDITOREI

POTSDAM 09:00–13:00 23. Potsdamer Onkologisches Gespräch Klinikum Ernst von Bergmann 16:00 Der Räuber Hotzenplotz // PREMIERE Neue Bühne Senftenberg 19:30 Ein verrückter Plan Comédie Soleil, Werder (Havel) 19:30 ›Pension Schöller‹, der Schwank aller Schwänke // PREMIERE Volksbühne Michendorf

Quiches

Film LAND BRANDENBURG 20:15 45 Years Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 11:00–20:00 6. Brandenburgische Kunstmesse Schiffbauergasse 11:00–20:00 Skizzieren, zeichnen, ausprobieren Kunstgriff.23 14:30–16:00 Filmtrickbox Kunstgriff.23 15:00–18:00 Origami Mit Noriko Seki Kunstgriff.23 15:00 2. Benefiz-Kunstauktion Zugunsten des ›Sinnesgarten‹ für taubblinde Menschen im Oberlinhaus mit ca. 90 Gemälden, Zeichnungen und Grafiken namhafter (inter-) nationaler Künstle Oberlinkirche-Babelsberg ´

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 07:00–12:30 Was bedeutet Toleranz im Gastgewerbe? Im ›Toleranz-Check‹ können Sie ihre Toleranz in einem speziellen Bereich unserer Zivilgesellschaft überprüfen. Bildungsforum 10:00 „Mehr Erfolg mit Leichtigkeit Business-Seminar Lebensenergie-Experten, Hebbelstraße 11:30–14:30 Schamanin-Kräuter Geschichten Cathrin Bleyl Kunstgriff.23 15:00 Einfach. Natürlich. Leben. Lebensreform in Brandenburg 1890–1939 Ausstellungsführung Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG)

www.friedrich-zeitschrift.de

Suppen

17:00 1. VfL Potsdam vs. SG FlensburgHandewitt Bundesliga der A-Jugend MBS Arena 19:00 1. VfL Potsdam vs. SG Flensburg/ Handewitt II 1. Männermannschaft MBS Arena

Familie POTSDAM 12:00 + 14:00 + 16:00 + 17:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam 15:00–17:00 Abangeln Abschied von der Saison am Wasserbecken mit einem etwas anderen Angelvergnügen: Ehe das Wasserbecken im Volkspark geleert wird, heißt es nochmals Plastikfische aus dem Becken angeln. Volkspark Potsdam

Crêpes

rI

n sp

iration a

uf

Wi r z au Kuc bern Torte hen & ni G esc n v i e l e n hm richt acksWuns ungen, ch und F größen orme n.

eb o o k fac

Feiern

Konzert

IM WINTER AUCH

Sport & Gesundheit

Familie POTSDAM 20:00 ›1001 Nacht: Allah ed-Din und die Wunderlampe‹ Erzählt von Märchenerzählerin Silvia Ladewig; 5 Jahre Märchen am Samowar! Volkspark Potsdam

18:00 Lesung im Nomadenland Griechische Alltagsgeschichten zwischen Krise, Kafedaki und Sirtaki erzählt vom Griechenlandexperten und Buchautoren Andreas Deffner. Volkspark Potsdam Berlin 15:00 Babylon Berlin Tanz auf dem Vulkan Weltzeituhr (Alexanderplatz)

h

17:00–19:00 Illustrierte Lesung: Wolf-Dieter Pfennig Kunstgriff.23 19:00 Dr. Thomas-Peter Gallon: Die Mosaiken in Ravenna AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 16:00 Demokratie in Nöten – Der SklarekSkandal 1929 Forum Stadtgeschichte Märkisches Museum Berlin

Me

57

Brandenburger Str. 70 · 14467 Potsdam 0331 - 297 48 29 www.eiscafe-potsdam.de info@eiscafe-potsdam.de www.facebook.com/eiscafepotsdam Täglich ab 10.30 Uhr


Termine 16:00 Das kleine Sinfoniekonzert: Bella Italia [4+] Nikolaisaal LAND BRANDENBURG 09:30–11:30 Frühstück mit Kasper Puppentheater Rabatz: Hänsel und Gretel inkl. großem Frühstücksbuffet, Kaffee, Saft und Tee Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00–18:00 Eröffnung des StrohballenLabyrinths Täglich bis zum 20. Dezember Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–17:00 Basteln mit Stroh Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Kurse

Kalender 58

18:00 Die Feuerzangenbowle Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Thomas Borchert - in Concert Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 Ein verrückter Plan Comédie Soleil, Werder (Havel) 17:00 ›Pension Schöller‹, der Schwank aller Schwänke // PREMIERE Volksbühne Michendorf

Feiern Potsdam 18:00 Noche de Tango mit Emiliano y Debra Sanchez

POTSDAM 10:00 Einfach hören ?! Teil 2: Formen des Musikhörens in Wissenschaft und Praxis Ein Wochenende zur Zukunft des Musikhörens Nikolaisaal 10:00–14:30 Das Becken Workshop mit Odile Seitz Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–16:00 mein...gutes (Bruch-)Stück! Die Teilnehmenden arbeiten an einem Mosaikbild aus recycelter Keramik und anderen Materialien. Laboratorium

Kunst

Bildung

Konzert

POTSDAM 10:00–13:00 Projektmesse im Rahmen des Jugendgeschichtstags 2015 Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG)

POTSDAM 16:00 November-Sinfoniekonzert Friedrichskirche 18:00 Blues on Sunday Mit Piano Schulze Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 Mozart Requiem Nikolaikirche Berlin 18:00 Mozarts ›Le nozze di Figaro‹ Staatsoper im Schiller Theater

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SonntagBf

POTSDAM 11:00–18:00 6. Brandenburgische Kunstmesse Schiffbauergasse 11:00–20:00 Skizzieren, zeichnen, ausprobieren Kunstgriff.23 14:00–16:00 Filmtrickbox Kunstgriff.23 16:00–17:00 Riesen Scherenschnitte Kunstgriff.23 18:00 Randnotizen – Fotografien von Somer Abbass Yacoub Vernissage AWO Kulturhaus Babelsberg

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 10:30 Imagine waking up tomorrow and all Music has disappeared Thalia Programm Kino 17:00 Tschapajew Thalia Programm Kino 19:00 Hallohallo Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 45 Years Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

POTSDAM 06:00–14:30 Kräuterwissen und Heilsalben Barbara Schröder Kunstgriff.23 15:00–17:00 Kräuterwissen und Murmeln Susanne Hackel Kunstgriff.23 BERLIN 10:00 Heil- und Nutzpflanzen aus Wüstengebieten der Erde Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin

Bühne

Kurse

POTSDAM 11:00 Sonntag um 11 Inszenierungsgespräche zu unseren neuen Stücken Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00 Shakespeares Sonette Fabrik | Schiffbauergasse 17:00 Von Kindheit an sann ich zumeist auf Böses Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 DNA Von Dennis Kelly Produktion des Theaterjugendclubs, Regie: Manuela Gerlach Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 80’s Mania Show Nikolaisaal BERLIN 11:00 YAS – ›Die Jungfrau von Orleans‹ von Schiller Schlosspark Theater Berlin 18:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Potsdam 18:00 Noche de Tango mit Emiliano y Debra Sanchez

Film

Bildung BERLIN 11:00–14:00 Spaß an Botanik? Pflanzen bestimmen ist lernbar! Bestimmungsübung - Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Übers Jahr gesammelte Pflanzenbelege mitbringen. Beim Sammeln die Früchte nicht vergessen! Botanisches Museum Berlin

Familie POTSDAM 14:00 + 15:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam 15:00–17:00 Tanzparcours Für Familien Mit Live Musik Workshop mit Kathi Und Ludovic Fourest & Heiner Frauendorf Fabrik | Schiffbauergasse

15:00–16:00 Vom Kameltreiber und dem Löwen [5+] Der Märchenerzähler Jeronimo erzählt orientalische Märchen von Menschen und Tieren Naturkundemuseum BERLIN 14:00 Ich sehe was, was Du nicht siehst Märkisches Museum Berlin LAND BRANDENBURG 11:00–17:00 Basteln mit Stroh Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–15:00 Klaistower Sonntags-Brunch Spargel- und Erlebnishof Klaistow

MontagBg Bühne POTSDAM 10:00 Puppen-Musik-Theater Martin Lenz: Däumelinchen Kita-Vorstellung AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00 Tschick Von Wolfgang Herrndorf Regie: Sascha Hawemann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 18:45 Zona Sur Thalia Programm Kino

Konzert BERLIN 20:00 Lianne La Havas kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 21:00 Joe Pug Privatclub

BERLIN 20:00 Der Spielekönig kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Pabst Audienz Wintergarten Varieté 20:00 Kreisler-Peters & Richter – Eine Hommage Schlosspark Theater Berlin 20:00 Die Feuerzangenbowle Theater und Komödie am Kurfürstendamm Land Brandenburg 20:00 ›Der kaltwütige Herr Schüttlöffel‹ Kabarett mit Thomas Freitag Stubenrauchsaal, Neues Rathaus, Teltow

Film POTSDAM 09:30 Virgin Mountain Kinderwagenkino Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 45 Years Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst BERLIN 10:00–18:00 IA – Duft Schwarzlose & Das Berliner Parfüm – bis 31. Januar Ephraim-Palais

Konzert BERLIN 20:00 Tagtraeumer Privatclub 21:00 Christian Steiffen Columbia Theater

Kurse POTSDAM

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 20:00 Thomas Meyer: Rechnung über meine Dukaten Literatursalon Kulturzentrum KuZe BERLIN 14:30–16:30 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin

Familie POTSDAM 18:00 ›Ich und Du, Müllers Kuh!‹ Junge Menschen erzählen Geschichten Kunstwerk

Sport & Gesundheit POTSDAM 15:00–17:00 Zimtzicken am Ball Zimtzickentreff 16:00–18:00 Tag der offenen Türen bei der AIDS-Hilfe Potsdam e.V AIDS-Hilfe Potsdam e.V. 16:30–18:00 Gesundheitsvortrag: Selbstuntersuchung der Brust – die persönliche Krebsvorsorge Klinikum Ernst von Bergmann

DienstagBh Bühne POTSDAM 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Kabarett Obelisk 20:00 DNA Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

15:00 GründerTreff Potsdam Elevator-Pitch, Storytelling, Speedmatching & Co. – Präsentationsworkshop für Gründer und junge Unternehmen IHK Potsdam

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow


Kalender

Vortrag, Lesung, Führung

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 18:00 Ein Abend mit ErzählWerk Potsdam Annette Paul erzählt Geschichten aus der Nachbarschaft, von der Wasserkante, aus dem Teepott oder vom Leder gezogen. Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 19:00 6. Krimimarathon Berlin-Brandenburg Sven Stricker liegt aus ›Sören hat Angst‹, im Anschluss Autorengespräch & Signierstunde MAZ-Ticketeria BERLIN 19:00 Forum Technoversum – Die Zukunftsdebatte im Deutschen Technikmuseum Thema: Viren gegen Versorgung - Wie sicher sind unsere Netze? Deutsches Technikmuseum Berlin

POTSDAM 19:30 Dritte Generation Ost Zweitwohnsitz

Familie POTSDAM 10:00 + 12:00 Kinderkonzert: Peter und der Wolf Hans-Jochen Röhrig, Sprecher | Bläser der Kammerakademie Potsdam Nikolaisaal 14:00 + 18:00 Mensch Karnickel [9+] Von Rudolf Herfurtner, Regie: Kerstin Kusch Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

MittwochBi Bühne POTSDAM 18:00 SIE will, ER darf und EINER muss Lieblingslieder zu dritt, ML: Jörg Daniel Heinzmann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Bockwurst an Banane‹ Kabarett Obelisk 20:00 Havel Slam Der Poetry Slam, Moderation: Temye Tesfu und Robin Isenberg Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 22:00 Spowi Nachtgeflüster Die Fachschaft Sportwissenschaft feiert, 3 Floors: Main, Hip Hop , Rock / DJs: Twizzstar, Meo, Nino Sol Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 19:00 Der heimliche Freund Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 14:00 + 20:00 45 Years Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 19:00 Preisverleihung Designpreis Brandenburg 2015 Schiffbauergasse

Konzert BERLIN 20:00 Simple Minds Tempodrom 20:00 Söhne Mannheims Mercedes-Benz-Arena

Familie POTSDAM 15:00–17:00 ›In der Weihnachtsbäckerei…‹ Zimtzickentreff BERLIN 10:00–18:00 Frag deine Stadt! Familienausstellung für junge Entdecker Märkisches Museum Berlin

Sonstiges POTSDAM 19:00 Verleihung Designpreis Brandenburg 2015 Nikolaisaal

DonnerstagBj Bühne POTSDAM 19:00 ›Nathan der Weise‹ Von Gotthold Ephraim Lessing Französische Kirche 19:30 3000 Euro Von Thomas Melle Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Kabarett Obelisk BERLIN 19:30 Eine Familie Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Kunst POTSDAM 09:00 Tiere im Garten – Artenvielfalt vor der Haustür Dauerausstellung Naturkundemuseum 19:00 Sturmfahrt im Südatlantik Kay-Uwe Hartleb, 10. Potsdamer Naturfoto-Herbst 2015 Haus der Natur BERLIN 10:00–18:00 Die ersten Berliner Dauerausstellung, Schätze der Ur- und Frühgeschichte Märkisches Museum Berlin

Konzert POTSDAM 19:30 Die Havelschipper spielen wieder Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 21:00 Umbra et Imago Waschhaus | Schiffbauergasse 21:00 JazzTime in Babelsberg feat. Geoffroy De Masure anschließend offene Jam Session AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 20:00 Banned From Utopia kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Santiano Mercedes-Benz-Arena 20:00 Samsas Traum Columbia Theater

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 10:00–18:00 Innovationskonferenz ›Design trifft Ernährung‹ T-Werk | Schiffbauergasse

17:00 ›Wissen & Genießen‹ Spezial Friedrich-Reinsch-Haus 18:00 Potsdamer Köpfe im Kiez Diesmal wird das wichtige Thema gesunde Ernährung beleuchtet. oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 18:15 Karin Kalisa –Sungs Laden Buchhandkung am Neuen Palais 19:00 10. Potsdamer Naturfoto-Herbst 2015 Haus der Natur

Familie POTSDAM 10:00 + 12:00 Kinderkonzert: Peter und der Wolf Nikolaisaal BERLIN 10:00–15:00 Zeichnen im Gewächshaus Botanisches Malen und Zeichnen Botanischer Garten Berlin

FreitagCa Bühne POTSDAM 09:00 + 10:30 Afrobeats! – Die Workshops Nikolaisaal 19:00 ›Nathan der Weise‹ Französische Kirche POTSDAMER WINTEROPER

Alessandro Scarlatti

Cain und Abel Foto: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Peter Ernst, www.peter-ernst.com

59

20./21./26. 27./28.11.2015 19 Uhr Friedenskirche Hans Otto Theater • 0331 - 98 11 8 www.kammerakademie-potsdam.de

19:00 Cain und Abel // PREMIERE Potsdamer Winteroper, von Alessandro Scarlatti, ML: Bernhard Forck Regie: Andrea Moses Kooperation mit der Kammerakademie Potsdam Friedenskirche 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Kabarett Obelisk 20:00 Shakespeares Sonette Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Tango, Tango! Ein Abend rund um den argentinischen Tango für Tagträumer und Nachtschwärmer Nikolaisaal 20:00 Das schwarze Wasser Von Roland Schimmelpfennig, Regie: Elias Perrig Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Markus Krebs – ›Hocker-Rocker‹ Lindenpark BERLIN 19:30 Eine Familie Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Feiern POTSDAM 23:00 Hakke Musik KlubN8 Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 19:00 The Sound Of Music Thalia Programm Kino

www.friedrich-zeitschrift.de

Kunst POTSDAM 09:00 In der Spur des Menschen – Biologische Invasionen Sonderausstellung Naturkundemuseum 14:00–20:00 Designtage Brandenburg Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 18:00 Fürstliche Klänge Abschlusskonzert zur Ausstellung ›Die Fürstliche Residenz der Hohenzollern: Palais Cotroceni – Rumänien‹ Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) 19:30 Wie einst Lili Marleen Theaterschiff Potsdam e.V. 20:00 Tango Tales (Piazzolla und Jaurena), Raúl Jaurena, Bandoneon | Bernd Ruf, Klarinette Nikolaisaal 22:00 Jazz Lab Konzert und Offene Bühne, mit Nicolas Schulze und Oliver Fröhlich Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Black Aka Colin Vearncombe Tempodrom

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 08:30–12:00 12. Bundesweiter Vorlesetag Lesungen und Aktionen Thema ›Große Geschichten für Kinder‹ Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Bundesweiter Vorlesetag Die Autorin Dorothea Flechsig liest aus Sandor. Außerdem: Vorlesepaten der SLB und Freiwillige lesen Tiergeschichten vor den Originalen in den Ausstellungen. Naturkundemuseum 10:00 Vorlesetag Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor. Friedrich-Reinsch-Haus LAND BRANDENBURG 10:00–12:00 12. Bundesweiter Vorlesetag Christel Niederland liest historische und kuriose Geschichten aus der Region vor Spargel- und Erlebnishof Klaistow 14:00–16:00 12. Bundesweiter Vorlesetag Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Kurse POTSDAM 17:30–20:00 Der Kreative Tisch Laboratorium 20:00–22:00 Ecstatic Dance Workshop mit Dörte Stanek Fabrik | Schiffbauergasse

Familie BERLIN 20:00 Hörspielnacht: Tanz auf dem Vulkan Versinnlichte Geschichten aus und über die Goldenen Zwanziger in der aufschäumenden Metropole Berlin. Ephraim-Palais Potsdam 10:00 Vorlesetag Stadtteilschule Drewitz

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–20:00 Ente satt Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SamstagCb Bühne POTSDAM 19:00 ›Nathan der Weise‹ Französische Kirche


Termine 19:00 Cain und Abel Potsdamer Winteroper, von Alessandro Scarlatti Friedenskirche 19:30 Da fing ich an zu singen Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk 19:30 Die Kunst des negativen Denkens Von Bård Breien, Regie: F. Gerhardt Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Kunst // PREMIERE Von Yasmina Reza, Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Shakespeares Sonette Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Lateinamerika-Nacht. Das Konzert ›Odisea Negra‹ Nikolaisaal BERLIN 19:30 Eine Familie Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Kalender 60

LAND BRANDENBURG 11:00–17:00 Basteln mit Stroh und Gestalten des eigenen Adventsgestecks! Spargel- und Erlebnishof Klaistow

POTSDAM 10:00–17:30 10 Jahre Neurochirurgie Klinikum Ernst von Bergmann

Gastro

Kurse

LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

POTSDAM 11:00–14:00 Embrace Yourself Yoga Für Frauen, Workshop mit Alin Schick Fabrik | Schiffbauergasse

Sport & Gesundheit

SonntagCc Bühne

POTSDAM 11:00–20:00 Designtage Brandenburg Schiffbauergasse 19:00 Johanna Smiatek – ›Must-have‹ Vernissage, Ausstellung: 22. November 2015 bis 21. Februar 2016 , Mittwoch bis Sonntag, 13 bis 18 Uhr Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Konzert

Feiern

POTSDAM 19:30 Iris Gleichen Band: Bluegrass / Blues / Folk Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Maggies Farm & Friends Lindenpark 20:00 Liedermacher Liga feat. Die Pusteblumenzecken Kulturzentrum KuZe 21:30 nachtboulevard live Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 21:30 The Bahama Soul Club feat. Olvido Ruiz (vocals) Kubanisch-karibischer Lounge Jazz, veredelt mit lässigem Bossa Nova, in knackigem Vintagesound Nikolaisaal BERLIN 18:00 Die Schlagernacht des Jahres Mercedes-Benz-Arena 18:00 Mozarts ›Le nozze di Figaro‹ Staatsoper im Schiller Theater

Potsdam 18:00 Noche de Tango mit Emiliano y Debra Sanchez

POTSDAM 18:30 Lulu Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Königin der Wüste Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst

Kurse POTSDAM 06:00–08:30 Sadhana-Morgenyoga Mit K. Ratermann & N. Pellegrino Fabrik | Schiffbauergasse 21:00 Salsa in der Wilhelmgalerie Alex (Wilhelmgalerie)

Familie POTSDAM 14:00 + 15:00 +16:00 + 17:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00 Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht Mathias Iffert liest aus Max Moors Buch, literarisch-Kulinarische Köstlichkeiten Theaterschiff Potsdam e.V.

POTSDAM 11:00 + 16:00 Puppenspiel Doreen Arnold: Der Froschkönig AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00 Shakespeares Sonette Fabrik | Schiffbauergasse 17:00 Supergute Tage Oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone, von Simon Stephens Regie: Stefan Otteni Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 3000 Euro Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Karlorettas kleine Kindermatinée Schlosspark Theater Berlin 11:00 Auf Messers Schneide Schlosspark Theater Berlin 16:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm Land Brandnenburg 17:00 ›Pension Schöller‹, der Schwank aller Schwänke // PREMIERE Volksbühne Michendorf

Film

20:00 The Common Linnets Lido

Film POTSDAM 17:00 Alisa, das Meermädchen Thalia Programm Kino 19:00 Ewige Jugend Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Königin der Wüste Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 11:00–19:00 Designtage Brandenburg Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 16:00–18:00 Somewhere over the Rainbow Auftritt der Solisten und Bands der Musikschule Bertheau & Morgenstern Lindenpark 16:00 Klassik am Sonntag: Danzemos! Orchestermusik aus Lateinamerika Nikolaisaal 18:00 Blues on Sunday Mit ›Confessin´ the Blues‹ Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 ›Nacket bin ich von Mutterleibe kommen‹ Nikolaikirche Berlin 19:00 Jazzkorea Festival 2015 kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Familie

19:30 Der Rest ist Geigen – Ein Popstück … Über die Suche nach dem großen Gefühl, Regie: Barbara Bürk Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 15:00 Vorträge am Kaffeetisch Friedrich-Reinsch-Haus LAND BRANDENBURG 19:30 Adolf Damaschkes Vermächtnis Comédie Soleil, Werder (Havel)

POTSDAM 11:00 Kinderkonzert: Peter und der Wolf Nikolaisaal 13:00–14:00 Nachtigall Gisar und ein schwarzer Hund [6+] Naturkundemuseum 15:00–16:00 Als der Rabe noch nicht laufen konnte...[4+] Naturkundemuseum BERLIN 11:00 + 14:00 Aladin ... und das Wunder mit der Lampe Märchenzeit im Wintergarten Wintergarten Varieté 11:00–14:00 Familienworkshop: Bube – Dame – As – Berlin Ephraim-Palais LAND BRANDENBURG 11:00–17:00 Basteln mit Stroh und Gestalten des eigenen Adventsgestecks! Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Kunst

Gastro

Bildung

LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–15:00 Klaistower Sonntags-Brunch Spargel- und Erlebnishof Klaistow

BERLIN 10:30–16:30 Richard Wagner als Bearbeiter und in Bearbeitungen Ein Studientag wird das Phänomen der Bearbeitungen bei Wagner vorstellen und Beispiele aus der Sammlung des Hauses vorführen. Märkisches Museum Berlin

MontagCd Bühne POTSDAM 10:00 Puppenspiel Doreen Arnold: Der Froschkönig Kita-Vorstellung AWO Kulturhaus Babelsberg

Konzert BERLIN 20:00 Boy Tempodrom 21:00 Richard Hawley Heimathafen

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 17:00 ›Brot um die Welt‹ Friedrich-Reinsch-Haus BERLIN 14:30–16:30 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin

Sport & Gesundheit POTSDAM 15:00–17:00 Zimtzicken am Ball Zimtzickentreff 16:30–18:00 Gesundheitsvortrag: Diabetes II: Das diabetische Fuß-Syndrom Klinikum Ernst von Bergmann

DienstagCe Bühne POTSDAM 19:30 ›Wir schenken uns nichts‹ Kabarett Obelisk

www.friedrich-zeitschrift.de

BERLIN 10:00–18:00 Mauer | Stücke Dauerausstellung Märkisches Museum Berlin

Film

LAND BRANDENBURG 20:00 Königin der Wüste Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Konzert POTSDAM 15:30 Adventskonzert der Volkssolidarität Salon-Orchester Berlin | Susann Hülsmann, Sopran | Philip Eick, Tenor Nikolaisaal BERLIN 20:00 Ikenna Sings Whitney Houstons Greatest Hits! Live in Concert with Band Wintergarten Varieté

Familie POTSDAM 10:00 Das Märchen vom Kalif Storch [6+] // PREMIERE Von Wilhelm Hauff, Regie: Kerstin Kusch Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00–17:00 ›Mein Jahr 2016‹ Zimtzickentreff

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow

MittwochCf Bühne POTSDAM 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Film POTSDAM 14:00 Bridge Of Spies – Der Unterhändler Thalia Programm Kino 19:00 The Duke Of Burgundy Thalia Programm Kino


61

Kalender

Konzert

Konzert

BERLIN 20:00 We Remeber Jack Bruce kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

POTSDAM 19:30 Lars Redlich trifft das vision string quartet Klassik bis Cross-over und Comedy bis Musical Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Götz Alsmann und Band Broadway Nikolaisaal BERLIN 20:00 LARY Cassiopeia Land Brandenburg 19:00 Maxim Kowalew Don Kosaken Kulturherberge Klosterkirche, Dahme

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00 Havelsounds – Extra! Wilhelm Galerie 19:30 Lesesalon Kurzgeschichten und Gedichte von Jana Franke Kunstgriff.23 BERLIN 14:00 Heil- und Nutzpflanzen aus Wüstengebieten der Erde Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin

Bildung POTSDAM 19:30 ZAQ – Potsdams interaktives Medienquiz Zweitwohnsitz

Familie POTSDAM 10:00 Das Märchen vom Kalif Storch [6+] Von Wilhelm Hauff Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00–17:00 ›In der Weihnachtsbäckerei…‹ Zimtzickentreff

Sport & Gesundheit POTSDAM 09:30–16:00 14. Fachtagung der Initiative Brandenburg – Gemeinsam gegen Aids AIDS-Hilfe Potsdam e.V.

Sonstiges BERLIN 19:00 Kiezkantine Sophiensaele

DonnerstagCg Bühne POTSDAM 19:00 ›Nathan der Weise‹ Französische Kirche 19:00 Cain und Abel Friedenskirche 19:00 nachtboulevard friends Wir sind hundert Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Kabarett Obelisk BERLIN 19:30 Eine Familie Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Auf Messers Schneide Schlosspark Theater Berlin 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Film POTSDAM 19:00 The Human Scale Thalia Programm Kino

Kunst POTSDAM 19:00 Sardinien – ›Karibik Europas‹ mit Geschichte Steffen Bohl, 10. Potsdamer Naturfoto-Herbst 2015 Haus der Natur 19:00 Klaus Vogelsang Vernissage / Kunstraum Waschhaus | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 19:00 10. Potsdamer Naturfoto-Herbst 2015 Haus der Natur BERLIN 18:00 Die Wiederbelebung Berliner Dufttradition Tamas Tagscherer und Lutz Herrmann präsentieren die Rekonstruktion von Düften der Zwanziger Jahre und die interessante Geschichte der traditionsreichen Berliner Firma Schwarzlose. Märkisches Museum Berlin

20:00 Auf Messers Schneide Schlosspark Theater Berlin

Feiern BERLIN 22:00 Right Now – Disco Live! kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Konzert POTSDAM 19:30 P-West …The Best Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 10 Jahre KuZe – Hildegard von Bingen Drinking & Zement Kulturzentrum KuZe 21:00 The Subways Waschhaus | Schiffbauergasse 21:00 Chat Noir Swing manouche Café Rothenburg

POTSDAM 16:00 ›Kränzchen mit Wollknäuel‹ oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

Familie

Sport & Gesundheit

POTSDAM 10:00 Das Märchen vom Kalif Storch [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Mensch Karnickel [9+] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00–17:00 WeihnachtsAtelier Zimtzickentreff BERLIN 10:00–18:00 Handwerk – damals, heute, meine Zukunft? Familienausstellung, Projektpräsentation im Museumslabor Märkisches Museum Berlin 15:00 Aladin ... und das Wunder mit der Lampe Wintergarten Varieté

POTSDAM

Sport & Gesundheit POTSDAM 10:00–15:00 Pflegekurse für Angehörige Klinikum Ernst von Bergmann

FreitagCh

TORTEN CAFÉ & KONDITOREI

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00 Einsteintag 2015 Festvortrag von Prof. Dr. Gerhard Huisken Nikolaisaal 20:00 Ahne ›Liest, singt und trinkt‹ Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Stefan Verra ›Ertappt! Körpersprache: Echt männlich. Richtig weiblich.‹ Lindenpark 21:45 Kairo, 11. Februar Von Sonallah Ibrahim und Samir Nasr, Hörspiel unter Deck Theaterschiff Potsdam e.V.

Kurse

MOTIV

19:30 1. VfL Potsdam vs. Dessau-Roßlauer HV MBS Arena

Motivtorten

Eistorten

Gastro Potsdam RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

GAUMENSCHMAUS

Bühne POTSDAM 19:00 ›Nathan der Weise‹ Französische Kirche 19:00 Cain und Abel Friedenskirche 19:30 Nacktbadestrand Nach dem Roman von Elfriede Vavrick Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 Dreimal täglich eine..‹ Andrea Meissner, Helmut Fensch Kabarett Obelisk 19:30 ›Der Weg ist das Holz‹ Kabarett Obelisk 19:30 Juckreiz in der Seele Liederabend, ML: Reinmar Henschke Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Die Wunderübung Theater und Komödie am Kurfürstendamm

MIT KLAVIERMUSIK VON „FELIX DUBIEL“ RINDERGULASCH FÜR 12,90 € STATT 16,90 € „Das Wohnzimmer der Stadt“

19:00 Gaumenschmaus mit Klaviermusik Café Heider LAND BRANDENBURG 17:00–20:00 Ente satt Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Weihnachtstorten

SAG ES MIT TORTE

Feste & Märkte LAND BRANDENBURG 18:00–23:00 Country-Fest Country-Musik mit ›Claudy Blue Sky‹. Spargel- und Erlebnishof Klaistow

www.friedrich-zeitschrift.de

Brandenburger Str. 70 · 14467 Potsdam 0331 - 297 48 29 www.eiscafe-potsdam.de info@eiscafe-potsdam.de www.facebook.com/eiscafepotsdam Täglich ab 10.30 Uhr


Termine Familie POTSDAM 09:00 Mensch Karnickel [9+] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Das Märchen vom Kalif Storch [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Kalender

22:00 Straight outta Potsdam Waschhaus | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:00 Öffentliche Führung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

SamstagCi

Kunst POTSDAM 15:00 10 Jahre KuZe – Kunst & Kultur Weihnachtskunstverkaufsausstellung Kulturzentrum KuZe

Konzert 20:00 Lesung Martell Beigang ›Viel Lärm um mich‹ mit Musik von Hallo*Erde Lindenpark LAND BRANDENBURG 14:00–16:00 Geschichten im Stroh Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Kurse POTSDAM 10:00–13:00 Thai Yoga Massage Workshop mit Alexandra Ahammer Fabrik | Schiffbauergasse 21:00 Salsa in der Wilhelmgalerie Alex (Wilhelmgalerie) 21:00 Salsa im Sanchez Sanchez

Familie

19:30 Die Mausefalle // PREMIERE Neue Bühne Senftenberg

Feiern POTSDAM 20:00 LA BOUM – Die große Ü30 Fete Lindenpark 21:00 Salsaparty mit DJ Ronny Sanchez 23:00 10 Jahre KuZe – Alltimefavourites Kulturzentrum KuZe 23:00 Dj Rengo Party Tanz in der fabrik Fabrik | Schiffbauergasse

Film LAND BRANDENBURG 19:00 Dinnerkrimi: Der Lamettamörder Stubenrauchsaal, Neues Rathaus, Teltow 20:00 A Royal Night – Ein königliches Vergnügen Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Konzert POTSDAM 19:00 Benefizkonzert: Sinfonische Klänge zur Weihnachtszeit Jugendsinfonieorchester der Städtischen Musikschule Potsdam | JEKISSChöre aus Potsdam u.a. Nikolaisaal 19:30 Caro Jordanow Zweitwohnsitz 21:00 Charity Children Waschhaus | Schiffbauergasse

Feiern POTSDAM 18:00 Noche de Tango mit Emiliano y Debra Sanchez 19:30 Aus Freude singen – Ohne wenn und aber Mit Kammersängerin Christine Wolff am E-Piano, Mitsingparty Theaterschiff Potsdam e.V.

Bühne POTSDAM 17:00 ›Nathan der Weise‹ Französische Kirche 19:00 10 Jahre KuZe – Impropedia Spezial Kulturzentrum KuZe 19:00 Cain und Abel Friedenskirche 19:30 Nacktbadestrand Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 Kunst Von Yasmina Reza Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk 20:00 Babelsberger Wortgefecht: Poetry Slam #5 AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 15:00 Eine Weihnachtsgeschichte Theater und Komödie am Kurfürstendamm Land Brandenburg

19:00 Christoph Sieber ›Hoffnungslos optimistisch‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 14:30 Eine Weihnachtsgeschichte Theater und Komödie am Kurfürstendamm

LAND BRANDENBURG 09:00 Die schönsten Märchen aus 1001 Nacht Täglich Karls Erlebnis-Dorf Elstal 09:00 Karls Spiel-Speicher extra für Kinder Neu-Eröffnung Karls Erlebnis-Dorf Elstal 09:00 Schlittschuhbahn Täglich bis 28. Februar Karls Erlebnis-Dorf Elstal 10:00–18:00 Eröffnung des Ländlichen Weihnachtsmarktes Inmitten des Stroh-Festivals hat der ländliche Weihnachtsmarkt täglich bis zum 20. Dezember geöffnet. Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 09:00 Mecklen-Burger Restaurant Neu-Eröffnung Karls Erlebnis-Dorf Elstal

SonntagCj

POTSDAM 16:00 Konzert für Trompete und Orgel Thilo Hoppe, Trompete, Andreas Zacher, Orgel, Werke alter Meister zum Advent Kirche St. Peter und Paul 18:00 Naomi Bennet-Trio Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 ›Wie schön leuchtet der Morgenstern‹ Chormusik zur Advents- und Weihnachtszeit mit der Berliner Singakademie Nikolaikirche Berlin

Film POTSDAM 15:00 Das bucklige Pferdchen Thalia Programm Kino 17:00 Wyssozki – Danke für mein Leben Thalia Programm Kino 19:00 Wie Auf Erden Thalia Programm Kino

62

14:00–17:00 Grüne Pause – das Sonntagsvergnügen für Neugierige Licht schmeckt leise: Advent mit allen Sinnen Volkspark Potsdam 15:00 Informationsabend für werdende Eltern, Klinikum Ernst von Bergmann 15:00–19:00 Familienbastelnachmittag mit Kaffee und Kuchen Kunstwerk 15:00 Eröffnung der Weihnachtskunstverkaufsausstellung Kunstwerk 15:30–16:00 Der Wolf und die sieben Geißlein [4+] Naturkundemuseum 16:00 ›Alice im Wunderland‹ [5+] Treffpunkt Freizeit BERLIN 11:00 + 14:00 Aladin ... und das Wunder mit der Lampe Wintergarten Varieté LAND BRANDENBURG 11:00–17:00 Basteln mit Stroh und Gestalten des eigenen Adventsgestecks! Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Sport & Gesundheit POTSDAM 13:00 Die Jungadler vs. GIW Meerhandball 2007 Bundesliga der A-Jugend MBS Arena

Gastro POTSDAM 09:00–14:00 Adventsbrunch Kongresshotel LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–15:00 Klaistower Sonntags-Brunch Spargel- und Erlebnishof Klaistow

MontagDa

Vortrag, Lesung, Führung

Bühne

POTSDAM 11:00 Na sowas? Schauspieler lesen aus ihren Lieblingskinderbüchern Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 14:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 14:00–16:00 Geschichten im Stroh Spargel- und Erlebnishof Klaistow

POTSDAM 10:00 Toll und Kirschen: Die drei kleinen Schweinchen Kita-Vorstellung AWO Kulturhaus Babelsberg 19:30 ›Mit Tötungsdelikten ist zu rechnen‹ Produktion des Förderkreises Hans Otto Theater Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Kleine König Dezember Schlosspark Theater Berlin

Kurse POTSDAM 17:00 TangoLAB · Labor für Tangoentwicklung tanguito-Potsdam

Kirche Potsdam 10:00 Musikalischer Gottesdienst zum 1. Advent Oberlinkirche-Babelsberg

Bühne

Familie

POTSDAM 11:00 + 16:00 Toll und Kirschen: Die drei kleinen Schweinchen AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 Kunst Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00 Schwanensee Russisches Staatstheater für Oper und Ballett Komi Nikolaisaal 18:00 Frau Müller muss weg Von Lutz Hübner, Regie: Isabel Osthues Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

POTSDAM 11:00 ›Alice im Wunderland‹ [5+] Kindermusiktheater ›Buntspecht‹. Treffpunkt Freizeit 14:00–17:00 1. Kreativmarkt im Advent – denn Selbstgemachtes und Selbermachen ist in! Treffpunkt Freizeit 14:00–18:00 1. Advent 2015 Neue Kalender, Grafiken, Geschenke, Drucke und Tee sind im Angebot! Kunstgriff.23 14:00 + 15:00 + 16:00 + 17:00 Weihnachtsmärchen im Nomadenland Volkspark Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

Konzert POTSDAM 19:00 ernstgemeint. Liedermacher aus Potsdam Bürgerhaus Stern*Zeichen 20:00 Crazy Town Lindenpark

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 16:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin

Familie POTSDAM 10:00 Das Märchen vom Kalif Storch [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:30–18:00 Gesundheitsvortrag: Magersucht und Bulimie Klinikum Ernst von Bergmann


63

Verlosungen

Gewinne, Gewinne, Gewinne … Foto © Knaur Verlag

friedrich verlost 3 x 2 Kinofreikarten für ›Democracy - Im Rausch der Daten‹+ Buch ›Finger weg von meinen Daten‹ (http://www.droemer-knaur.de/buch/7973707/finger-weg-von-unseren-daten)

Foto © Farbfilm Indi Film/ Marcus Winterbauer

friedrich verlost 2 × 2 Freikarten für ›Roberto Legnani - Faszination Gitarrenmusik‹

friedrich verlost 2 x 2 Freikarten für ›The Kilkennys‹ im Lindenpark

Foto ©TiberiusFilm

friedrich verlost 3 × 1 Bluray von ›Haus des Horrors‹

friedrich verlost 2 x 2 Freikarten für ›Ausbilder Schmitt‹ im Lindenpark

Foto © Macchiato Pictures

friedrich verlost 3 × 1 Buch ›Brandenburger Geheimnisse‹

friedrich verlost 3 x 1 DVD von ›Berlin und Brandenburg von oben‹

friedrich verlost 3 × 2 Kinofreikarten für ›Riverbanks‹ friedrich verlost 2 x 2 Freikarten für ›Jörg Thadeusz und Martell Beigang‹ im Lindenpark

Foto Michael Lüder

friedrich verlost 3 × 2 Kinofreikarten für ›Mia Madre‹

Foto © Koch Media (Neue Visionen)

friedrich verlost jeweils 3 × 2 Freikarten für die ›Art Brandenburg‹

friedrich verlost 2 x 1 DVD von ›Dessau Dancers‹ friedrich verlost 3 × 1 DVD-Box von ›Meike & Marcel‹

www.friedrich-zeitschrift.de Einfach eine Mail mit dem jeweiligen Betreff an gewinn@friedrich-zeitschrift.de schreiben! www.friedrich-zeitschrift.de


Adressen 64

A

AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 626 47 83 abenteuerpark.de Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de AIDS-Hilfe Potsdam e.V. Kastanienallee 27 Potsdam T (0331) 95 13 08 51 aidshilfe-potsdam.de Agentur für Arbeit Potsdam Horstweg 102-108 Potsdam T (01801) 555111 arbeitsagentur.de Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 dein-alex.de alfred & otto Brandenburger Str. 12 Werder (Havel) T 03327-573895 alfrotto.com ANTAKARANA Institut Sattlerstr. 21 Potsdam T 0331-28790224 Antakarana-Institut.de Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 landesmuseum-brandenburg.de Astra Kulturhaus Revaler Straße 99 Berlin astra-berlin.de Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

B

Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 233790 bahnhofspassagen-potsdam. de BAILA - Restaurant & Tanzbar Rudolf-Breitscheidt-Str. 34 Potsdam Baptistenkirche Schopenhauer Str. 8 Potsdam T (0331) 58243531 BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Belmundo Jägerstr. 40 Potsdam T (0331) 231 848 22 belmundo-potsdam.de Belvedere, Pfingstberg Pfingstberg Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Berliner Kriminal Theater Umspannwerk Ost - Palisadenstr. 48 Berlin

T (030) 479 97 488 kriminaltheater.de Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00 Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 66940 bbw-oberlinhaus-potsdam. de Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0331) 278 6220 potsdam.ihk24.de Bildungsforum Potsdam Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289 600 BIO COMPANY Potsdam Babelsberger Straße 16, im Hauptbahnhof Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Gutenbergstraße 20-22 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-garten-potsdam. de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Braumanufaktur Forsthaus Templin Templiner Str. 102 Potsdam T (033209) 217979 braumanufaktur.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Hermann-Elfleinstr. 12 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

C

Café & Bäckerei Exner mit Kinderecke Altes Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 23 700 300 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Lotte-Pulewka-Str. 8 T (0331) 70 493 690 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Karl-Liebknecht-Str. 14 T (0331) 97 994 893

Geöffnet Mo-So 6:30-18:30 Johannes-Kepler-Platz 3 A T (0331) 64 731 736 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Jacob-v.-Gundling-Str. 12 T (0331) 64 751 884 Geöffnet Mo-So 06-18:00 C-Club Columbiadamm 9-11 Berlin c-club-berlin.de Caffé Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 CHAMÄLEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club Laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam Comet Club Falckensteinstr. 47 Berlin T (030) 44 00 81 40 myspace.com/cometclubberlin Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.de Crystal Columbiadamm 9-11 Berlin T (030) 780 99 810 crystal-berlin.de

D

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com DAS EIS · CAFÉ am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 eiscafe-potsdam.de Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de Dorfkirche Am Wasser 52 Geltow Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

EDEKA Markt Franeck Rudolf-Breitscheidt-Str. 193 Potsdam Babelsberg Geöffnet Mo-Sa 7-20:00

E

Eismanufaktur Potsdam Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 70 20 498 eismanufaktur-potsdam.de Ephraim-Palais Poststr. 16 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Ev. Gymnasium Hermannswerder Hermannswerder 18 Potsdam Evangelische Grundschule Babelsberg Rudolf-Breitscheid.-Str. 21 Potsdam Extavium Potsdam Am Kanal 57 Potsdam T (0331) 60 12 79 59 extavium.de

F

Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule Soziales Hermannswerder Hermannswerder 10 Potsdam Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 FEZ Berlin Straße zum FEZ 2 Berlin T (030) 530 71-0 fez-berlin.de Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 50 filmpark-babelsberg.de Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de Französische Kirche Am Bassinplatz Potsdam T (0331) 291 219 reformiert-potsdam.de Fräulein Schröders Warenhaus Bendastr. 4 Potsdam T (0331) 243 46 609 FreiLand Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau Am Juliusturm 62 Berlin T (030) 3 33 40 22 freilichtbuehne-spandau.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedenssaal Schopenhauerstr. 23 Potsdam T (0331) 97 40 09 evkirchepotsdam.de Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Friedrich-Reinsch-Haus Milanhorst 9 Potsdam

G

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65 Garnisonkirche Breite Str. 7 Potsdam Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstr. 54 Potsdam T (0331) 289 6112 Galerie KUNST-KONTOR Bertiniweg 1 A Potsdam T (0331) 581 73 66 Gemeindehaus Caputh Straße der Einheit 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 2 02 50 evkirchepotsdam.de Gemeindezentrum Langerwisch Neulangerwischer Str. 26 Michendorf OT Langerwisch T (033205) 38 88 62 gemeindezentrum-langerwisch.de Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf brandenburgischer.kulturbund.de Gemeindezentrum »Zum Apfelbaum« Potsdamer Straße 64 Michendorf gemeindezentrum-michendorf.de Gesellschaft für ChristlichJüdische Zusammenarbeit Leiterstr. 2 Potsdam T (0331) 647 51 78 0 Großes Waisenhaus zu Potsdam Breite Straße 9a Potsdam T (0331) 281 46-73 Guido Heinrich Autovermietung Am Wiesenrand 2 Potsdam-Neu Fahrland T (033208) 228 92 Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

H

Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Natur Lindenstr. 34 Potsdam T (0331) 20 15 50 hausdernatur-potsdam.de Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Hebamme Potsdam Ellen Fricke, Anja Wolff & Sonja Kasprzyk, Elflein Quartier 12 - Aufgang B Hermann-Elflein-Str. 12 Potsdam T (0178) 16 91 348 hebamme-potsdam.de Heimathafen Karl-Marx-Straße 141 Berlin T (030) 56 82 13 33 heimathafen-neukoelln.de Heilandskirche Sacrow Fährstraße 1 Potsdam T (0331) 50 43 758

I

Hoffbauer Berufsakademie Hermannswerder 7 Potsdam Huxleys Neue Welt Hasenheide 107 - 113 Berlin-Neukölln T (030) 780 99 810 huxleysneuewelt.com IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de Internationale Grundschule Potsdam Ravensbergweg 30 Potsdam T (0331) 581 28 84 is-potsdam.de Inselkirche Hermannswerder 7 Potsdam T (0331) 2313 103 hoffbauer-stiftung.de

J

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100 Berlin spsg.de Jagdschloss Stern Wagnerstr. 53 a Potsdam T (030) 80105464 jagdschloss-stern.de Jugendclub Alpha Schilfhof 28, Potsdam T (0331) 817 19 10

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Kaiser´s Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee Kaiser´s Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf Karl-Liebknecht-Stadion Karl-Liebknecht-Str. 90 Potsdam kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Sredzkistraße 1, Knaackstraße 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net Kirche am Neuendorfer Anger Neuendorfer Anger Potsdam Kirche Caputh Straße der Jugend 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 202 50 Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt Berlin T (030) 20 30 9 2101 konzerthaus.de Kräuterwerkstatt Friedrich-Ebert-Str. 99 Potsdam T (0176) 226 777 45


65

Adressen

Kristalltherme Ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de Kriminal Theater Berlin Palisadenstr. 48 Berlin T (030) 28 09 83 31 Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 49124 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kulturzentrum WABE Danziger Str. 101 Berlin T (030) 902953850 Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunsthaus sans titre Französische Str. 18 Potsdam sans-titre.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20

L

Leander Benkertstraße 1 Potsdam T (0331) 58 38 408 ligne-roset Showroom Alleestr. 12 Potsdam Lido Cuvrystraße 7 Berlin Lindenpark/j.w.d. Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de Literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de

M

MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Magnet Club Falckensteinstr. 48 Berlin T (030) 44 00 81 40 magnet-club.de Märkisches Museum Berlin Am Köllnischen Park 5 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Marmorpalais Im Neuen Garten Potsdam spsg.de MAZ Media Store Friedrich-Ebert-Str. 85/86 Potsdam T (0331) 97 93 03 40 MAZ-online.de

Metropolis Halle Großbeerenstr. 200 Potsdam metropolis-halle.de

N

Naturpark Schlaubetal Treppeln naturpark-schlaubetal.de Nähgern - Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturheilkunde Knabe Entspannungskurse Gutenbergstr. 60 14467 Potsdam T (0331) 647 16 40 Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de NEUE BÜHNE Senftenberg Theaterpassage 1 Senftenberg T 03573 801 280 theater-senftenberg.de Neues Palais Park Sanssouci Potsdam T (0331) 969 42 55 spsg.de Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow teltow.de NIL Studentenklub Am Neuen Palais 10 Potsdam planet-nil.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

O

o2 World O2 Platz 1 Berlin o2world-berlin.de Oberlinkirche Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam-Babelsberg Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12

P

Palmenzelt Lange Brücke 6 Potsdam T 0331 2759225 elpuerto.de Petit Logis – Apartments am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 petitlogis.de Philantow Mahlower Str. 139 Teltow T (03328) 47 01 40 philantow.de

Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 Berlin T (030) 254 88 999 Postbahnhof Str. der Pariser Kommune 8 Berlin postbahnhof.de Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt Potsdam Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26 pub-a-la-pub.de

Q

Q-Hof Lennéstr. 37 Potsdam

R

Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de REWE Breite Str. 27 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE Roseggerstraße Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel

S

Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de Schlossgarten Glienicke Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de Schlosspark Theater Berlin Schloßstrasse 48 Berlin T 030 – 789 56 67 - 100 schlosspark-theater.de SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- u. Informationszentrum e.V. Hermann-Elflein-Str. 11 Potsdam T (0331) 62 00 280 sekiz.de Stadtteilnetzwerk Potsdam West e.V. Geschwister - Scholl - Str. 51 Potsdam T (0331) 588 12 600 stadtteilnetzwerk.de St. Pauli-Kloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg T (03381) 587070 www.landesmuseum-brandenburg.de

Sterncenter Potsdam Nuthestr. Potsdam T (0331) 64 95 20 stern-center-potsdam.de Stiftungsbuchhandlung Gutenbergstr. 71/72 Potsdam

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Schinkelhalle Schiffbauergasse 4a Potsdam T (0331) 620 02 72 schinkelhalle.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de Theaterschiff Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 theaterschiff-potsdam.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 6 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de Waschhaus Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 Waschhaus Oxymoron Dance Company Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 62 64 676

Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Postfach 60 14 62 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de

T

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23/ Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33 Thalia Programm Kino R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a.d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theater kLEINEbÜHNE Michendorf Potsdamer Str. 42 Michendorf T (033205) 268 188 kleinebühneimvolkshaus.de Theaterschiff Potsdam Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 Theodor-Fontane-Archiv / Uni Potsdam / Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 20 13 9-6 fontanearchiv.de Tempodrom Möckernstraße 10 Berlin T (01806) 554 111 tempodrom.de Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

U

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

V

Versöhnungskirche Anni-von-Gottberg-Str.14 Potsdam VHS im Bildungsforum Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289-4566 potsdam-vhs.de Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0331) 600 92 28 feodora1912.de Villa Schöningen Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 41 villa-schoeningen.deVolkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

W

Wiener Restaurant Luisenplatz 4 Potsdam T (0331) 601 499 04 wiener-potsdam.de

Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de

Y

Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 www.potsdam-yogakurse.de

Z

Zentrum für ganzheitliche Heilmethoden und Lebensfreude Eisenhardtstr. 11 Potsdam T (0331) 582 451 10 praxis-brückner.de Zimtzickentreff H.-Marchwitza-Ring 55 Potsdam T (0331) 270 03 66 frauenzentrum-potsdam.de Zweitwohnsitz Geschwister-Scholl-Str. 89 Potsdam zweitwohnsitz-potsdam.de

Displaystandorte Bagels & Coffee Biocompany // Schiffbauergasse Biocompany // Hauptbahnhof Exner // Lotte-Pulewka-Str. Exner // Babelsberger Str. Exner // Jacob-von-Grundling-Str. Extavium Fabrik Kaisers // Brandenburger Kaisers // Babelsberg Kaisers // Kirchsteigfeld Lebensquell Lindenpark Rewe // Potsdam West Rewe // Marktcenter Stadthaus Thalia Programm Kino Touristeninfo // Brandenburger Tor Touristeninfo // Hauptbahnhof Waschhaus


SS Schlu

mit

lustig

Schluss mit Lustig

66

Jörg Hafemeister IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media UG (haftungsbeschränkt)

Mitarbeit Eyleen Beetlewood,

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzeigen

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

Jörg Hafemeister, Stefanie Müller,

unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dürfen

T (0331) 2000 659 | Fax (0331) 2000 660

Klaus Porst, Cindy Rosenberg,

nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

Matthias Schäferhoff,

weiterverwendet werden. Für den Inhalt der Anzeigen

Andrea Schneider,

zeichnen die Auftraggeber verantwortlich. Der Abdruck

Allgemeiner Kontakt info@friedrich-zeitschrift.de

Jens Schröder, Wiebke Wagner,

öffentlicher Veranstaltungen bei Bekanntgabe bis zum

Anzeigenschaltung anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Susan Wesarg, Jonas Winter,

Redaktionsschluss ist kostenlos, aber ohne Gewähr. Na-

Terminkalender termin@friedrich-zeitschrift.de

Robert Witzsche

mentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung der

Geschäftsführerin Mandy Lindstedt (V.i.S.d.P.)

Bildnachweis Die Fotos wurden von den beteiligten

on. Nachdruck von redaktionellen Beiträgen und Bildern

Buchhaltung Jana Olm

Institutionen zur Verfügung gestellt. Alle Fotos ohne

ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags

Anzeigen & Kooperationen

nähere Angaben sind von der Redaktion erstellte Fotos

möglich. Wir übernehmen keine Haftung für unverlangt

Ulrike Rüß, Christian Müller

oder Pressefotos.

eingesandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Autoren wieder, nicht aber zwangsläufig die der Redakti-

Artdirektion Daniel Krauß Redaktionsleitung Stefan Kahlau

Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen! Druck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.


cken Natronbe su A n für de s e d h ic le g ne s a -B Säure s Haushalt

Kristall Saunatherme Ludwigsfelde Textilfreie Saunatherme

www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de Fichtestraße · 14974 Ludwigsfelde Tel. (0 33 78) 5 18 79-0 · Fax -33 Jeden Mi und So Baden mit oder ohne Textilien

Öffnungszeiten So–Do 9–22 Uhr, Fr + Sa 9 –23 Uhr, auch an allen Feiertagen (außer 24.12.)

Brandenburgs Kristall-Thermen Wir bieten großartige Urlaubstage, eine einmalige Thermen- und Saunawelt, bestes Thermalsole-Heilwasser, hervorragenden Service und eine angenehme Atmosphäre.

Extra Urlaub

Lebenslust

meine KristallTherme

Kristall-Therme Bad Wilsnack

mit Saunalandschaft und Sole-Jod-Salzsee www.kristalltherme-bad-wilsnack.de Am Kähling 1 · 19336 Bad Wilsnack Tel. (03 87 91) 80 88-0 · Fax -33 Montag ab 19.30 Uhr textilfreies Baden

Öffnungszeiten So–Do 9–22 Uhr, Fr + Sa 9 –23 Uhr, auch an allen Feiertagen (außer 24.12.)

in EINMALIG rg: u b n e d n Bra it Salzsee m le o S % 4 2

Geschenk-Idee

Jetzt schon an Weihnachten denken! Verschenken Sie Wohlfühlzeit, Schönheit und Entspannung mit einem GeschenkGutschein für die Thermen- und Saunawelt, für eine Massage, Wellnessbehandlung oder einen ganzen Verwöhntag.


Š Heidi Goerlt

Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket unterwegs fĂźr nur 29 Euro und bis zu 5 Personen. Kauf, Ausflugstipps und weitere Infos unter bahn.de/brandenburg Jetzt kaufen und gleich losfahren.

Die Bahn macht mobil.

friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg  

November 2015

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you