Page 1

SEPTEMBER 2011

MONATLICH & KOSTENLOS // ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 // INFO@FRIEDRICH-POTSDAM.DE // WWW.FRIEDRICH-POTSDAM.DE // AUSGABE 09.2011

aUssTeLLUnG

vOm 19.6.–3.10.2011 im scHlOss glienicke

Hinter Der

einTRiTT 5 eURo | eRmässiGT 3 eURo

so. 4.9.2011 | 19 UhR 30

Der steinerne Horizont. Ein Schülerprojekt zur Mauer Die Klage über die Unwissenheit von Jugendlichen über die jüngste deutsche Vergangenheit wird immer wieder laut. Ist dieses Urteil gerechtfertigt?

Mauer

SERIEN

Die veranstaltungen finDen in Der Orangerie Des scHlOsses glienicke | königstrasse 36 | 14109 Berlin statt.

GLIeNICKe Ort Der DeutscHen teilung ZEITSCHRIFT FÜR BERLINBRANDENBURG

sonDeRVeRansTaLTUnGen

ZEITSCHRIFT FÜR BERLINBRANDENBURG

Aj

16 SchülerInnen der Waldorfschule Potsdam setzten sich 2011 filmisch mit dem Thema Mauer auseinander. Entstanden ist ein 57-minütiger Dokumentarfilm über Klein-Glienicke als besonderes Sperrgebiet.

so. 25.9.2011 | 19 UhR 30

Der unbekannte Ort aBBilDung: BunDesarcHiv – militärarcHiv freiBurg  gestaltung: hawemannunDmosch, Berlin

Der Potsdamer Peter Rohn und der West-Berliner Rolf Hirche haben auf ihren »Exkursionen« nach Klein-Glienicke fotografiert. Ihre beeindruckenden Foto-Sequenzen sind ein gültiges Zeugnis dieser Zeit. Diskussion mit Peter Rohn und Rolf Hirche sowie einer Präsentation ihrer Fotos aus der Zeit der Maueröffnung in Klein-Glienicke. KonTaKT stiftung Berliner mauer, BesucHerDienst tel: +49 (0)30.467 9866 66 infO@stiftung-Berliner-mauer.De

REIHENWEISE ANDERS STREET-STYLES AUS ALLER WELT

eine ausstellung Der

19.6.– 3.10. 2011 aUssTeLLUnG

stiftung Berliner mauer in kOOPeratiOn mit Der

stiftung PreussiscHe scHlösser unD gärten Berlin-BranDenBurg unter Der scHirmHerrscHaft Des PräsiDenten Des aBgeOrDnetenHauses vOn Berlin, walter mOmPer, unD Des PräsiDenten Des lanDtags BranDenBurg, gunter fritscH. Die ausstellung finDet

scHlOss glienicke Orangerie königstrasse 36 14109 Berlin www.Hinter-Der-mauer.De

Dienstag Bis sOnntag 10–18 uHr eintritt 8 eurO ermässigt 5 eurO

im raHmen Des gemeinscHafts PrOjektes »50 jaHre mauerBau« Der stiftung Berliner mauer unD Der gemeinnützigen lanDesgesellscHaft kulturPrOjekte Berlin gmBH statt. Das PrOjekt wirD geförDert mit mitteln Der stiftung DeutscHe klassenlOtterie Berlin, Des Beauftragten Der BunDesregierung für kultur unD meDien, Der BunDesstiftung zur aufarBeitung Der seD-Diktatur, Der lanDesgesellscHaft kulturPrOjekte Berlin gmBH, Des Presse- unD infOrmatiOnsamtes Der BunDesregierung, Des runDfunks Berlin-BranDenBurg, Des ministerPräsiDenten Des lanDes BranDenBurg, Des ministeriums für wissenscHaft, fOrscHung unD kultur Des lanDes BranDenBurg, Der lanDesHauPtstaDt POtsDam, Der BranDenBurgiscHen lanDeszentrale für POlitiscHe BilDung, Der lanDesBeauftragten zur aufarBeitung Der fOlgen Der kOmmunistiscHen Diktatur, Des lanDesBeauftragten für Die unterlagen Des staatssicHerHeitsDienstes Der eHemaligen DDr, Berlin. BesOnDerer Dank gilt ferner Der Bayer ag, Der saPinDa DeutscHlanD gmBH, Berlin, Der freyBeuter manufaktur, POtsDam, Der märkiscHen allgemeinen zeitung, Der firma klösters BaustOffwerke, POtsDam, Der rewe unterHaltungselektrOnik gmBH, Der swP/ewP gmBH, Der firma Brun & BöHm, POtsDam sOwie zaHlreicHen weiteren förDerern.

WIEDERHOLUNGSTÄTER DIETMAR WISCHMEYER IM GESPRÄCH

SERIEN

1 201 m sda s t o P t de Stad s Film

DIANA STAEHLY SCHAUSPIELERIN


SONDERANGEBOT Mercedes Sprinter

9,

90

ab

Euro. n. 1 Tag. 28 e n o rs denburg e P 5 u Bis z ahn.de /bran .b w w w s: p Tip Tickets und

€/h

Angebot gilt während unserer Öffnungszeiten Montag- Donnerstag Mindestmietdauer 3h inkl. aller km

und Verkehrsverb Ticket gilt im : in ch enburg au Berlin-Brand

Reinins ins Erlebnis! Rein Erlebnis! Mit Ihrem Brandenburg-Berlin-Ticket Mit Ihrem Brandenburg-Berlin-Ticket in die Freizeit – für nur 28 Euro. in die Freizeit – für nur 28 Euro.

Foto: Manfred Reschke

Saarow Therme

Hans Otto Theater, Potsdam; Foto: Prof. Dieter Leistner

Mit uns zu den schönsten Ausflugszielen in Berlin und Brandenburg.

MIETSTATIONEN Zum Kirchsteigfeld 9 14480 Potsdam Fon: 0331-887 42 494 Am Wiesenrand 2 14476 Potsdam Fon: 033208-22 8 92

Bis zu 5 Personen oder Eltern/Großeltern (max. 2 Erwachsene) mit beliebig vielen eigenen Kindern/Enkeln unter 15 Jahren Weitere Informationen, Tickets und Ausflugstipps unter www.bahn.de/brandenburg

Die Bahn macht mobil.

Ein Unternehmen der


MAKING-OF Cover Diana Staehly Schauspielerin (u.a. in den Fernsehserien ›Die Anrheiner‹, ›Stromberg‹, ›Rosenheim Cops‹ und dem Kinofilm ›Stellungswechsel‹) friedrich: Während der eine oder andere Schauspieler Serien aus Angst, festgelegt zu werden, meidet, hatten Sie schon viele Rollen in ganz unterschiedlichen Serien. Was macht diese Arbeit für Sie interessant? Diana Staehly: Ich mag Serie tatsächlich sehr gern, jedoch ohne dass ich darauf fixiert bin oder nur das machen möchte. Aber Serie hat einfach den Vorteil, dass das Team sich im Laufe der Zeit immer besser aufeinander einstellt, was dem Spiel zugute kommt. Wenn man zum Beispiel ›Stromberg‹ nimmt: Das hat vor sieben Jahren angefangen und inzwischen sind wir auch richtig gut befreundet. Außerdem finde ich es spannend, wie die Figuren, die man verkörpert, sich entwickeln und älter werden. Das Leben ist eine Fortsetzungsgeschichte. Wer oder was begleitet Sie persönlich schon seit Langem? Wer? Meine Freunde, die ich schon seit der fünften Klasse habe und zu meinen besten Freunden zähle und seit zehn Jahren auch mein Mann. Das sind Menschen, die mich begleiten – an Gegenständen hänge ich nicht sonderlich. Ich hab auch keinen Talisman oder irgendsowas und ich bin auch keine Sammlerin. Von alten Sachen kann ich mich immer leicht trennen. Sie sind in Köln geboren und aufgewachsen, leben aber seit nunmehr sechs Jahren in Potsdam. Was vermissen Sie hier und was von hier möchten Sie nicht mehr missen? Ich vermisse machmal die »rheinische Frohnatur« in den Menschen. Es ging mir ganz am Anfang so, dass ich mit dieser preußischen Ruppigkeit nicht ganz so gut klar kam. Inzwischen weiß ich, dass sich dahinter auch sehr viel Wärme versteckt und heute möchte ich diese Herzlichkeit, die nicht so auf der Zunge getragen wird wie bei den Kölnern, auch nicht mehr missen. Wenn man sich hier mit jemandem anfreundet, dann ist das viel tiefer. Das beeindruckt mich immer wieder sehr und deshalb bin ich gerne hier.

Andreas Kermann Fotos www.andreaskermann.com

Daniela Zippan Make up & Hair ... stylt als Make-up Artist und BeautyStylistin Prominente und Privatleute. www.lacipan.de


Inhalt Inhalt lebensGeFühl

Ha

06 mit 80 Potsdamern um die Welt Südostasien

28 Kurz & gut Kultur

08 Schönes Ding ›Herrenzimmer Potsdam‹

30 ein fulminantes Festmahl Der ›Potsdamer DreiKlang‹

10 Street Style Ba Modefotografie von Katja Hentschel 16 heimatKunde Schöne Produkte & Galloways in der Döberitzer Heide FreIZeIt 18 Rezept Bi Bouillabaisse mit Sauce Rouille 20 industriekultur trifft gartenkultur Der Familiengarten in Eberswalde

Dg

kultur

21 unterricht wie im 18. Jahrhundert Das Schulmuseum Reckahn 22 Zieht den Preußen die lederhosen an! Oktoberfeste in Potsdam & Caputh 23 Das glück dieser erde ... Die ›Hengstparade‹ in Neustadt/ Dosse 24 KalenDeR FReiZeit & gaStRO

32 Konzerte Lisa Bassenge & ›Fish‹ 33 Friedrich will meer ›Bachtage Potsdam‹ legendärer Kulturraum Wiedereröffnung des ›Friedenssaals‹ 34 Schiffbauergasse im September 36 »ich will mit Wörtern spielen ...« Dg Dietmar Wischmeyer im Gespräch 38 Stadtgeschichte Neue ›Potsdam wiederentdeckt‹-DVD auf gleicher Wellenlänge Das Filmfestival ›Down Under Berlin‹ 39 Salzburg – Berlin – Senftenberg ›Jedermann‹ in winterlicher Kulisse Für immer Praktikant Das ›Eigenregie Filmfest‹ in Potsdam

Rund um die uhR ... ... An- und Abmeldung möglich ... Rechnungen ansehen ... Zählerstände ablesen ... Bankverbindung ändern ... Abschlagsänderung vornehmen ... Verbrauchshistorie einsehen

Der neue

Online-KunDen-Service * Gleich Anmelden und iPAd Gewinnen!

www.ewp-potsdam.de

der eWP ist da*

... mit einem

Klick

dabei


40 ReZenSiOnen 44 FilmStaRtS 46 KalenDeR KunSt & KultuR bIldunG 58 Kurz & gut Bildung 60 Weltgewandt Auslandsaufenthalte 62 KalenDeR BilDung

sport 64 ein glückliches händchen VfL Potsdam Deutschland ist Weltmeister! Faustball 65 Zum ersten, zum Zweiten, zum Dritten 3. Potsdam Open im Discgolf & 3. Potsdamer Herbstlauf 66 KalenDeR SPORt & BeWegung FamIlIe 68 Kurz & gut Familie

Bi

70 nestwärme für alle! Ha Eine Pflegemutter erzählt 72 Zukunftsorientiert! Trends auf dem Gesundheitsmarkt 73 KalenDeR Familie 82 Potspourri

Ba


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de Leb ens ge fü h L

6

80

MIT POTSDAMERN MIT POTSDAMERN UM DIE DIE WELT WELT UM Kleine Fluchten aus dem alltag oder die ganze Welt entdecken – an Jules Vernes Roman angelehnt, begleitet friedrich Potsdamer auf ihren Reisen um die Welt.

Fotos Malte Spitz • ponyhofphilie.tumblr.com

# #

24

Konstantin Rutschmann Konstantin Rutschmann in Sudostasien Sudostasien in

D D

er Potsdamer Skater Konstantin Rutschmann zog fast zehn monate lang kreuz und quer durch Südostasien. in friedrich berichtet er von seinen erlebnissen und erfahrungen. friedrich: Was war Deine motivation für diese Reise und in welchen ländern bist Du gewesen? Konstantin: Nach meiner Ausbildung wollte ich einfach raus aus Potsdam. Anfangs war eigentlich ein Europatrip mit Freunden geplant. Als daraus außer Gerede nichts zu werden schien, habe ich mich entschlossen Asien zu entdecken und das Reisen mit meiner Leidenschaft, dem Skateboarden, zu verbinden. Dabei hat es mich nach Kambodscha, Thailand, Vietnam, Laos, Malaysia, Indonesien und sogar mal kurz nach Australien getrieben.

Bist Du die ganze Zeit über in Begleitung gereist? Ich bin anfangs mit zwei Freunden gestartet und mit ihnen zweieinhalb Monate hauptsächlich durch Thailand und Bali gereist. Danach sind diese weiter nach Neuseeland zum Arbeiten, worauf ich allerdings überhaupt keinen Bock hatte, da ich schließlich zwei Jahre für meinen Trip jobben war. Ich bin nach Thailand zurück, wo ich einen guten Monat alleine unterwegs war. Es hat mich auf die Insel Koh Chang verschlagen, die aufgrund ihrer wunderschönen Natur – abseits der großen thailändischen Ressorts – den Charme einer verträumten Insel bewahren konnte. In dieser Zeit habe ich viel Vergangenes reflektiert, über den Sinn meiner Reise und meines Lebens nachgedacht. Was mir zu der Zeit am meisten gefehlt hat, waren vertraute Gespräche. Von dem Smalltalk unter den Reisenden war ich ziemlich schnell überladen und bin diesem weitgehend aus dem Weg gegangen.

mit dem Skateboard gegen den Strom fahren


Hapag-Lloyd Reisebüro

Urlaub ist ein Versprechen. · Faszinierende Tierwelt · Ursprüngliche Landschaften · Fremde Kulturen Entdeckungsreise Namibia 17-tägige Erlebnisreise ab 3445,- € · viele Termine 2012

Fragen Sie nach unserem NamibiaAbend am 08. September 2011!

Skaten verbindet: stantin in indonesien fand Kon viele gleichgesinnte.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! hast Du damals darüber nachgedacht, Deinen trip abzubrechen? Das waren nur flüchtige Gedanken. Obwohl ich mich in der Zeit oft einsam gefühlt habe, war ich fasziniert von der Freundlichkeit und Achtsamkeit der Thais. Sie lieben es, das Leben auf der Straße zu zelebrieren, breiten dort Decken aus und essen mit ihrer Familie und Freunden in einer unbeschwerten Art und Weise. Das so intensiv erleben zu können, hat mich unheimlich berührt. Zudem habe ich mich gefreut, dass mich bald meine Schwester und Cousinen sowie Freunde besuchen werden, mit denen ich traumhafte Erlebnisse teilen würde.

Skateboarder brauchen eine ausgewogene ernährung und viel zum trinken.

Du skatest seit über zehn Jahren. Welche neuen erfahrungen hast Du in asien gemacht? Am meisten war ich erstaunt über die krasse Skateszene in Indonesien. Es gibt eine Flut von Contests, die bis ins Detail mit großen Sponsoren durchorganisiert sind und wo fette Preisgelder winken. Durch deren Offenheit habe ich viele einheimische Skater in Surabaya kennengelernt, die mich in ihre Familien aufgenommen haben. Die zusammen unternommenen Skatetrips durch Java waren für mich eine unvergessliche Zeit. In Vietnam, Laos und Kambodscha ist das Skaten noch sehr unbekannt und die urbanen Spots waren zum Teil schwierig, aber einzigartig zu skaten. Die meisten Einheimischen haben noch nie in ihrem Leben ein Skateboard gesehen und ich war plötzlich deren Mittelpunkt im Straßengeschehen. Allerdings wurde ich hier oft von der Security mit der Trillerpfeife verjagt.

Stefanie Schories | Uta Lehmann | Kathleen Patzelt

Hapag-Lloyd Reisebüro Gutenbergstraße 88 | 14467 Potsdam Telefon: (0331) 298 50 70 | www.hapag-lloyd-reisebuero.de

BRANDENBURGER STR. 69 POTSDAM · TEL 0331-20 05 69 60


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de Leb ens ge fü h L

8

Mit dieser Serie möchte Ihnen friedrich Dinge vorstellen, die es zu entdecken lohnt, weil sie besonders und bemerkenswert sind.

heute: meIne herren!

mondän eInGekleIdet Im ›herrenZImmer potsdam‹

k

Fotos Albrecht Lehrmann

leider machen Leute. Diese allgemein bekannte Weisheit aus Gottfried Kellers gleichnamiger Novelle wird im ›Herrenzimmer Potsdam‹ in der Brandenburger Straße jeden Tag aufs Neue unter Beweis gestellt. Der Gentleman aus Potsdam und Umgebung – darunter viele Stammkunden – findet in dem kleinen und sehr feinen Herrenfachgeschäft beim Brandenburger Tor den Service, an dem es in größeren Bekleidungsgeschäften oft mangelt. Hier wird man in angenehmer Atmosphäre von den beiden Inhabern Bianca Köhn und Frank Krzeslack, die im August 2009 nach langjähriger Erfahrung als Filialleiter und Einkäufer im textilen Einzelhandel den Schritt in die Selbständigkeit wagten, gut beraten. Seither bieten die beiden mit ihrem Team auf 100 Quadratmetern Verkaufsfläche sowohl exklusive Labels wie ›Hugo Boss‹, ›Lagerfeld‹, ›Armani‹ und ›Cinque‹ als auch Marken wie ›Marc O’Polo‹ und ›Scotch & Soda‹ an. Man(n) wird hier fündig: Business-Outfit, Hochzeitsanzug oder auch moderne Sportswear – aus aktuellen Kollektionen von Köhn und Krzeslack sorgfältig ausgewählt und präsentiert. Die Kunden wissen um das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis und den erstklassigen

Service, der das zentrale Grundprinzip des Familienunternehmens ist. »Denn Bekleidung kaufen kann man überall«, so Frank Krzeslack. Wichtig sei das »Was« und »Wie«. So wird das im Geschäft gewählte und gekaufte Sakko kostenlos geändert und individuell angepasst. Sollte eine gewünschte Farbe oder Größe nicht vorrätig sein, wird nachbestellt und gegebenenfalls nachgesandt. Da das Team im ›Herrenzimmer Potsdam‹ ein lang erprobtes Gespür für Mode und Individualität beweist, kann man(n) wohl sicher sein, das Passende für sich zu finden. Einer der Krawattiers des Hauses kommt übrigens aus Teltow und kauft seine Seidenstoffe in Italien, die er dann dem Paar präsentiert. Individualität garantiert. Denn schon der Schneidergeselle aus Kellers Novelle lernte: Kleider machen Leute. ›herrenzimmer Potsdam‹ Brandenburger Straße 69 14467 Potsdam t (0331) 201 05 53 mo-Sa 10.30-19.30 uhr


9

Anz e i ge n www. fr i e dr ic h - potsdam .de

ob neUeröffnUng oDer sonDerverAnstALtUng – Die »geschäftsweLt« ist in bewegUng, DrUM seien sie ...

oFF en Für

Neu

es

moeller - potsdam Die adresse für hochwertige Damenmode

anntrIeb & kIttyFIX mIt eInem klIck dabeI Bewegen Sie ihr unter- Der neue Online-Kundennehmen service der eWP

U

e

rfolgreiche Geschäfte erfordern in besonderem Maße Struktur, Konzeption und einen gut durchdachten Marketingplan. Neben diesen Komponenten ist die Gestaltung der Firmenwerbung ausschlaggebend für den Marktauftritt und den zukünftigen

Foto © ArtmannWitte - Fotolia.com

nser Ziel ist es, dass unsere Kunden zu Fans unserer Ware und des Geschäfts werden«, sagt Simone Möller. Die 40-Jährige legt großen Wert auf eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Kunden und Verkäufern, »die Kunden sollen sich wohlfühlen und keine Berührungsängste haben.« Seit 1992 lebt Simone Möller in Potsdam und arbeitete unter anderem bei ›Hugo Boss‹ in Berlin und im ehemaligen ›Joop Store‹ in Potsdam. Der langgehegte Wunsch nach dem eigenen Damenmodegeschäft wurde in diesem Jahr Wirklichkeit. Auf der Brandenburger Straße, gegenüber von ›Strauss Innovation‹, fühlen Simone Möller und ihre drei Mitarbeiterinnen sich wohl, »wir sind mit dem Standort sehr glücklich«, sagt sie. Exklusiv in der Potsdamer Innenstadt bietet sie in ihrem Geschäft Mode von ›Marc Cain‹, außerdem unter anderem die Marken ›Princess goes Hollywood‹ und ›Cam-

J

eder Privat- und Geschäftskunde der ›Energie und Wasser Potsdam GmbH‹ kann ab dem 1. September von den Vorteilen des neuen Online-Kundenservices profitieren. Im Bereich ›Mein Konto› können Sie immer dann, wenn Sie gerade Zeit haben und es Ihnen passt – rund um die Uhr, an allen 365 Tagen des Jahres – den Kundenservice online nutzen. Hier finden Sie künftig einfach und schnell alles rund um die Themen Strom, Gas und Wasser. Mit ein paar Klicks können Sie Ihre Kontoverbindung ändern oder Ihre aktuelle Rechnung abrufen. Beim Umzug

bio Jeans‹. »Mode ist keine Frage des Alters, sondern des Geschmacks«, so Simone Möller. »Ich denke, was das Frausein ausmacht, ist nicht die reine Zweckmäßigkeit der Kleidung, sondern sich auch an der Schönheit der Dinge zu erfreuen.«

Erfolg eines Geschäftes. Für Unternehmer, die sich Unterstützung bei der Vermarktung ihrer Angebote und Leistungen wünschen, halten die Potsdamer Marketingspezialistin Anne Durmaz von der Agentur ›AnnTrieb‹ und Grit M. Wolff vom Designbüro ›kittyfix‹ das richtige Angebot bereit: In dem eintägigen Workshop ›Die Kunst es anders zu machen – Ihre Werbung schafft Impulse‹ präsentieren sie Wege, um ein Business erfolgreich anzutreiben. Während des Workshops werden gemeinsam die Vertriebsziele der Teilnehmer erarbeitet. Das Duo analysiert, wie sich diese bestmöglich mit Ihrem Produkt und Angebot darstellen, wo ihre Werbung am besten platziert ist und wie sie es schaffen, auch mit schmalem Werbebudget bekannt zu werden. Der Workshop findet am 1. Oktober von 9 bis 16 Uhr im Bürohaus Zum Jagenstein 3 im Potsdamer Stadtteil Waldstadt II statt und kostet pro Teilnehmer 59,90 Euro. Anmeldungen sind möglich unter www.anntrieb.de

können Sie problemlos von der Couch aus die alte Wohnung abmelden und die neuen vier Wände anmelden. Registrieren Sie sich mit Benutzername und Passwort und schon sind Sie dabei! Dazu benötigen Sie nur Ihre Vertragskonto- und Zählernummer. Beides finden Sie auf Ihrer letzten Rechnung. So sparen Sie sich den Papierkram und tun auch etwas für die Umwelt. Möchten Sie mehr zum Service erfahren? Kein Problem! Klicken Sie einfach auf www.ewp-potsdam.de – dort finden Sie alles Wissenswerte auf einen Blick.

mOelleR - POtSDam Brandenburger Straße 40 • Potsdam t (0331) 967 996 05 www.moellermode-potsdam.de

anntRieB agentuR FÜR meDienVeRmaRKtung Zum Jagenstein 3 • 14478 Potsdam T (0331) 817 20 65 • E-mail: info@anntrieb.de

eneRgie unD WaSSeR POtSDam gmBh Steinstraße 101 • 14480 Potsdam t (0331) 661 10 00 kundenservice@ewp-potsdam.de


M  

odeblogs sind die neuen Stilfibeln. Und kaum eines kommt heutzutage ohne die Kategorie »Streetstyle« aus. Ob Schluffi-, Schweden-, Hipster- oder Transgender-HippieStil – die dynamische Blogkultur schafft Namen und Trends. Katja Hentschel (29) ist ausgebildete Fotografin und Weltenbummlerin. Mit ihrem gut besuchten Blog ›Glamcanyon‹ dokumentiert sie Streetstyles in Städten wie Berlin, London, Stockholm oder New York. Sie porträtiert keine Stars, sondern Menschen auf der Straße. Egal ob Omas Bluse oder Papas alte Weste – Streetstyle könne jedes Outfit sein, so die Expertin: »Diese Mode passt nicht in eine Schublade. Einen von Modelabels entworfenen Streetstyle kann es nicht geben.« Flohmärkte, Second-Hand-Läden und kleine Geschäfte – für diese Mode gibt es mehr als nur eine Fundgrube. Und alles ist erlaubt, solange es zu einem passt. Ein unkonventioneller Look, neue Farben oder Kombinationen – die Magie entsteht durch individuelle Interpretation. www.glamcanyon.com

>> PARIS


11

Leb e nsge fü h l www.f r i e dr ic h - potsdam .de

STREET >>

STYLE >> NEW YORK

NEU im VERO MODA SHOP BRANDENBURGER STR 69 (NÄHE BRANDENBURGER TOR) TEL 0331-20 05 69 60


>> BERLIN


15

Leb e nsge f端 h l www.f r i e dr ic h - potsdam .de

>> BERLIN


EN

RL

IN

BR

AN

DE

N

BU

RG

GE

Nicht nur all jenen, die gerne Tierfilme schauen, geht mit der außergewöhnlichen Designerleuchte ›Free Willy‹ ein Licht auf. Die Lampe gibt es bei Kizuco.de, dem Online-Shop für regional produziertes Design aus Berlin/ Brandenburg.

BE

h

eI

m

at

N

IE

SS

Ku nd e

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de Anze ige n

Was haben französischer Champagner und japanischer Tee – bis auf die Tatsache, dass sie als Nationalgetränk des jeweiligen Herkunftslandes gelten – gemeinsam? Man findet sie neben anderen erlesenen Delikatessen im Gourmet District & Restaurant ›Jérô‹.

Friedrich-ebert-Straße 88 Potsdam

www.kizuco.de

Die handgefertigten Produkte von ›Bollhagen‹ sind der Keramik-Klassiker der Region Berlin/ Brandenburg. Seit fast 80 Jahren gehören die in zarten Blautönen gehaltenen Streifendekors auf den formschönen Gefäßen zur hiesigen Alltagskultur.

›hedwig Bollhagen‹ bei anna eversmann Jägerstraße 39 • Potsdam

Machen Sie Platz in Ihrem Kleiderschrank für die Herbst-/Wintertrends! Bei ›TK Maxx‹ finden Sie große Marken, bis zu 60% günstiger als der UVP. Dabei stammt über 90 Prozent der Ware aus aktuellen Kollektionen. Jetzt neu in Potsdam: Das exklusive ›TK Maxx GOLD LABEL Department‹. Weinlesen sind oft sehr kräftezehrend und strapaziös und von daher nicht jedermanns Sache. Wer es entspannt mag, kann stattdessen in der neuen Ausgabe des Einkaufsführers ›Super Schoppen Shopper‹ etwas über Wein lesen.

www.superschoppen.com

›tK maxx Potsdam‹ im ›Stern-Center‹ mo-Do 10-20 uhr Fr 10-21 uhr Sa 9-21 uhr www.tkmaxx.de

16


17

Leb e nsge fü h L www.f r i e dr ic h - potsdam .de

Highlander gALLowAYs in Der Döberitzer heiDe

D

as Naturschutzgebiet Döberitzer Heide liegt zwischen Fahrland, Priort und Seeburg. Auf dem einstigen Truppenübungsplatz grasen jetzt Galloways – Rinder einer alten schottischen Rasse, die sich durch ihre Widerstandsfähigkeit auszeichnet. Sie brauchen keine Ställe und versorgen sich im Wesentlichen selbst. Die rund 120 Hektar große Weidefläche der Tiere wird von Helmut Quermanns Familienbetreieb ›Döberitzer Heide-Galloways‹ bewirtschaftet. Der landwirtschaftliche Nebenerwerbsbetrieb hält vierzig Mutterkühe und führt nur die eigene Nachzucht bis zur Schlachtreife. »Die Wertschätzung des Fleisches ist uns wichtig«, sagt Züchter Querhammer, »wir wollen langsam gewachsenes, und damit hochwertiges Fleisch erzeugen.« Die Rinder werden deshalb erst im Alter von zwei bis drei Jahren geschlachtet – nicht wie in Mastbetrieben schon nach zwölf bis achtzehn Monaten. Dahinter steht die Philosophie von ›Slow Food‹ – einer Bewegung für genussvolles, bewusstes und regionales Essen. Als ›Bioland‹-Betrieb setzen die Querham-

Foto © Michael Eisentraut - Fotolia.com

mers auf ökologische Produktion: weder Antibiotika noch Pflanzenschutzmittel kommen zum Einsatz, und die Tiere erhalten kein gentechnisch verändertes Futter. Die Nutzung der Weideflächen erfolgt unter Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit. Die Größe der Herde entspricht – um eine ausreichende Ernährung zu gewährleisten – der Ertragsfähigkeit des Grünlandes. Die Nachfrage nach Qualitäts-Fleisch von Querhammers Galloway-Rindern, das an ›Bioland‹-Fleischereien, hauptsächlich aber direkt an Privathaushalte verkauft wird, steigt ständig. Sechs- bis siebenmal im Jahr finden Schlachtungen statt. Direkt danach kann man sich das Fleisch abholen – sofern die begehrte Ware nicht bereits vergriffen ist und man zuvor eine telefonische Bestellung aufgegeben hat. [Stefan kahlau]

helmut Querhammer Döberitzer Straße 29 14476 Potsdam Ot Fahrland www.doeberitzerheide-galloways.de


Ér t ›J

Ô‹

n ra u ta e rt r e s ä s e ntI pr

Bouill abaiss e mIt sauce rouIlle geschichte von JÉrÔMe gAULiArD & rezept von MichAeL günther (chef koch JÉrÔ goUrMet District & restAUrAnt)

Die geschichte Der boUiLLAbAisse Kennen Sie die berühmteste Fischsuppe Frankreichs oder gar der Welt? Sie kennen sie bestimmt, denn es ist – die Bouillabaisse aus Marseille. Zunächst einige Worte zur Herkunft des Namens: »Quand ça bouille tu baisses« – »Wenn es kocht, herunterdrehen!« Natürlich ist das Herdfeuer gemeint. Von diesem alten provenzalischen Ausdruck stammt der Überlieferung nach der Name »Bouillabaisse«. Ursprünglich war sie ein eher einfaches Gericht – die Suppe der Fischer der Küstenlandschaft Calanques zwischen Marseille und Toulon. Nach der Rückkehr vom Meer brachten diese am Ufer einen

mit Meerwasser gefüllten Kessel zum Kochen. Sobald das Wasser sprudelte, garten sie darin die Fische, die sie nicht verkaufen konnten, etwa weil ihnen die Köpfe fehlten oder sie auf sonstige Weise beschädigt waren. Nach dem Kochen wurde die Suppe über trockene, mit Knoblauch eingeriebene Brotwürfel gegossen. Zu dem fertigen Fischgericht wurden schließlich Saucen wie Rouille und Aioli gereicht. Das war die Bouillabaisse der Fischer. Im Laufe der Zeit wurde die Suppe der Fischer dergestalt verfeinert, dass sie auch in der Küche des Bürgertums, der »Cuisine bourgeoise«, ihren Platz fand. Die Bouillabaisse ist ein exquisites, raffiniertes Gericht, bei dem es darauf ankommt, dass die verwendeten Fische so frisch wie möglich sind und genau auf den Punkt gegart werden, sodass ihre jeweilige Form und Konsistenz sowie ihr individueller Geschmack bewahrt bleiben.


19

Leb e nsge fü h L www.f r i e dr ic h - potsdam .de

boUiLLAbAisse ZUTATEN FÜR 10 PERSONEN 10g 220g 250g 250g 400g 25g 12g 6g 1g 900g

1g 3500g 750g 20g 5g 80g 3000g

Olivenöl Zwiebeln Lauch Sellerie Fenchel Knoblauch Orangenzesten (hauchdünne Streifen) Chilischoten, ohne Kerne Safranfäden Tomaten-Concassée (geschmolzene Tomaten oder Tomatenschmelze) Lorbeer Fischfond Miesmuscheln Oregano Thymianblättchen Pernod Fisch: Seeteufel, Meeraal, St. Peters-Fisch, Rote Meerbarbe oder Knurrhahn, Languste oder Kaisergranat Salz, Cayenne-Pfeffer

sAUce roUiLLe ZUTATEN 3 1/2 3 1 8 35g 60g

rote Paprika (entkernt) Knoblauchzehe Tomaten (entkernt und geschält) Schalotte Safran Fäden Weißbrot (ohne Rinde) Olivenöl Salz, Pfeffer, Zucker, Cayenne-Pfeffer

ZUBEREITUNG BOUILLABAISSE 1 Fein geschnittene Zwiebeln und Lauch in Olivenöl ansautieren – TomatenConcassée, Knoblauch, Fenchel, Sellerie, Safran und Gewürze dazugeben. 2 Die verschiedenen Fische (je nach Größe geteilt oder im Ganzen) dazugeben. 3 Mit dem Fischfond auffüllen, sodass alles mit Fond bedeckt ist. 4 Nun alles mind. 3 Stunden köcheln lassen. 5 Dann die Fische entnehmen und alles durch ein grobes Sieb passieren.

Potsdamer Winterzauber Schlittschuhlaufen und Feiern: Ihre Weihnachtsfeier mit Spaß und Schmaus im historischen Kutschstallensemble. 1. Weihnachtspäckchen 19,50 €/Person Nutzung unserer Schlittschuhbahn inkl. Schlittschuhe, Musik, Glühwein & gebrannte Mandeln

ZUBEREITUNG 1 Paprika, Knoblauch, Schalotten und Safran ansautieren – Tomaten und Gewürze dazugeben – 5 Minuten bei mittlerer Hitze garziehen.

2. Weihnachtspäckchen 85,00 €/Person Ab 50 Personen feiern Sie in der LE MANEGE mit weihnachtlichem Büffet und Getränken sowie DJ & Location, inklusive der alleinigen Nutzung unserer Schlittschuhbahn für 2 Stunden.

2 In ein hohes Gefäß geben und mit dem Weißbrot und Olivenöl pürrieren.

Oder Sie genießen nach dem Schlittschuhlaufen mit weniger Gästen ein weihnachtliches Dinner am Kamin in unserem Restaurant HAMMER.

3 Servieren auf einem Knoblauchcroûton.

Gern bieten wir Ihnen zusätzlich Künstler und einen kleinen Weihnachtsmarkt an.

RESTAURANT JÉRÔ • Friedrich-ebert-Straße 88 • 14467 Potsdam • t (0331) 817 133 61

K&K Events Potsdam GmbH Am Neuen Markt 9 a / b · 14467 Potsdam Tel. +49 0331 95 10-585 und -587 · Fax: -586 info@kuk-potsdam.de


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  Leb ens ge fü h l

Industriekultur Gartenkultur

trifft

Der FAmiliengarten in Eberswalde

D  

as Konzept der Landes- und Bundesgartenschauen ist eine große Errungenschaft! Das erkennt man meist erst Jahre nachdem der ganze Rummel vorbei ist, wenn die Pflanzungen richtig eingewachsen sind und man die Anlagen vollkommen unaufgeregt genießen kann. Der ›Familiengarten Eberswalde‹, der für die

Landesgartenschau 2002 angelegt wurde, ist so ein Glücksfall, in dem auch heute noch die ganze Familie auf ihre Kosten kommt. Weil nach dem Abbruch des äußerst maroden Walzwerk-Areals am Finowkanal eine umfangreiche Dekontaminierung durchgeführt werden musste, entschied man sich, das Gebiet in eine Naherholungs-Oase zu verwandeln und dabei gleich dem ausgedienten Industriestandort ein konträres, naturbetontes Denkmal zu setzen. Zeugnisse dieser einstmaligen Blütezeit sind in das Parkkonzept geschickt eingeflochten und so begegnen den Besuchern unter anderem eine Dampfspeicherlokomotive der ehemaligen Werksbahn und der legendäre ›Montage-Eber‹, der größte Industrie-Kran der ehemaligen DDR. Er ist das Symbol der Industriekulturlandschaft. Und von seiner Aussichtsplattform hat man einen herrlichen Überblick über die Parkanlage. Zu den absoluten Highlights zählt die ›Märchenwelt‹, ein mystischer Abenteuer-Kinderspielplatz von schwindelerregenden Ausmaßen, der von dem berühmten Holzkünstler Jürgen Bergmann gestaltet wurde. Dazu begeistert seit zwei Jahren eine anspruchsvolle Discgolf-Anlage mit vierzehn Bahnen eine wachsende Zahl junger und alter Scheibensportler. Ein baldiger Besuch des gepflegten, ehemaligen ›LaGa‹-Geländes sei angeraten, da der ›Familiengarten Eberswalde‹ von November bis Anfang April geschlossen bleibt. [phil]

20

AU SF LU G

Öffnungszeiten 1. April bis 31. Oktober, 10 bis 18 Uhr Eintritt Erwachsene 2 €, KInder (3-16 Jahre) 1€ www.familiengarten-eberswalde.de


Die Erlebniswelt von in Mecklenburg-Vorpommern

Parnteynden

Woche

U   nterricht

wie im 18. JahrhunderT Das Schulmuseum Reckahn

 W

er den Namen »Reckahn« hört, vermutet kaum, dass hier Geschichte geschrieben wurde – Schulgeschichte. 1773 ließ der Gutsherr Friedrich Eberhard von Ro-

chow (1734-1805) in dem märkischen Dorf eine Schule errichten, die in der Folgezeit zum »Muster aller Volksschulen« anvancierte. Die hier umgesetzten Vorstellungen des aufgeklärten Pädagogen von Rochow und der philantropische Unterricht von Schulmeister Heinrich Julius Bruns (1746-1794) zog schon interessierte Zeitgenossen scharenweise an. In der später ersten zweiklassigen Landschule Preußens wurde bis 1946 unterrichtet. Seit 1992 entstand in dem geschichtsträchtigen Schulgebäude das Schulmuseum von Reckahn. Eine Dauerausstellung befasst sich mit dem Lebenswerk des Reformpädagogen Bruns und verfolgt die regionale Schulentwicklung bis hinein in die Gegenwart. Das

Herzstück des Schulmuseums ist jedoch der historische Klassenraum. Die Sitz- und Schreibpulte sowie die Unterrichtsmaterialien entsprechen einer Einrichtung, wie sie um 1915 üblich war. Der Raum kann nicht nur für stimmungsvolle Klassentreffen, sondern auch für extravagante Geburtstagsfeiern gemietet werden. »Aber am beliebtesten sind die historischen Schulstunden«, erklärt Silke Siebrecht, die Leiterin des Museums. Im Verlauf dieser Schulstunden können sich die Teilnehmer beispielsweise in das Schreiben der Kurrent- und Sütterlinschrift einführen lassen. »Es geht dabei allerdings nicht um bloßes Nachspielen, sondern um die fachgerechte Rekonstruktion historischer Lehrmethoden«, erläutert Siebrecht. Hierfür gibt es einzigartige Dokumente, da der seinerzeit sehr moderne Unterricht von zahlreichen Hospitanten detailgenau beschrieben wurde. Jährlich bekunden über 7000 Besucher ihr Interesse für das ›Schulmuseum Reckahn‹ und seine Angebote. [Stefan Kahlau] www.reckahn.com

im Resort

Linstow

Termine:

28.10. Bay. Bierfest | 12.11. Ü30 Party | 18.11. Oldie Night | 26.11. Schlagernacht | 10.12. Mr. Germany Wahl 2011/12 | 14.01. 80er Jahre Party | 24.03. Wild Wild West Party

ip

ive Kurztr All inclus ,75 p.P. ab €

k, Willkom ), Frühstüc i. -Z H (F N 1Ü änke buffet, Getr d n e b A , k n mensgeträ ein, Sekt, Uhr (Bier, W 1 8 1 n vo nisusik, Erleb -M e iv L ), e k Softgeträn bad, Sauna A 20

Rostock

Flughafen Rostock / Laage

A 14

Schwerin

Linstow

A 19

A 24

Berlin ca. 170 km vom Resort Linstow entfernt.

Tel.: 03 84 57 - 70 www.linstow.vandervalk.de


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de Leb ens ge fü h L

22

ZIeht den preussen dIe Lederhosen an! zünftig AUf Den tischen tAnzen beiM oktoberfest AUf DeM ›krongUt bornsteDt‹

o’zApft wirD AUf DeM ›cAMpingpLAtz hiMMeLreich‹ in cApUth

as sich bewährt hat, das bleibt. So auch das Oktoberfest auf dem ›Krongut Bornstedt‹. Nachdem bereits in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich Wiesn-Auftakt begangen wurde, heißt es auch heuer wieder: »O'zapft is!« im Zeitraum vom 29. September bis zum 22. Oktober steigt jeden Donnerstag, Freitag und Samstag von 18 bis 23.30 uhr auf dem Malzboden eine urige Party. Bei hausgebrautem ›Bornstedter Büf fel‹-Fest-Bier, bayerischem Wiesnbier sowie herzhaften Schmankerln darf ausgelassen gefeiert werden. Auf der Speisekarte stehen zu diesem Anlass saftige Bierhaxn, halbe Wiesn-Hendl, zweifarbiger Obazda, Leberknödelsuppe und viele weitere Köstlichkeiten, die ihren Ursprung in bajuwarischen Gefilden haben. Wie in den vergangenen Jahren wird die Fete begleitet von der Oktoberfest-Band ›Hautnah‹, die mit launiger Partymusik, witzigen Show-Einlagen und virtuos gespielten Soloparts für eine grandiose Stimmung sorgen und das Publikum auf den Tischen und Bänken tanzen lassen wird – ganz so, wie es auch in den originalen Wiesn-Zelten auf dem Münchner Oktoberfest geschieht. Einlass ist jeweils ab 18 Uhr, Tischreservierungen werden gerne entgegengenommen. Auf Wunsch wird an allen Tagen eine Oktoberfestpauschale angeboten. Für 65 Euro pro Person sind alle Speisen und Getränke inklusive.

w

z

T (0331) 550 650 • info@krongut-bornstedt.de www.krongut-bornstedt.de

T (033209) 70 475 • info@himmelreich-events.de www.campingplatz-caputh.de

ünftige bayerische Küche, Maßkrüge und ein Meer weiß-blauer Rauten sind auch hierzulande zu einem Muss geworden, wenn zum Oktoberfest geladen wird. Auch auf dem ›Campingplatz Himmelreich‹– direkt auf der Wentorfinsel zwischen Caputh und Geltow – wird in diesem Monat wieder Dirndl- und Lederhosenlaune herrschen. In einem tausend Quadratmeter großen, beheizten Festzelt mit Bühne und Bars, das auch für andere Feste und Partys aller Couleur bereitsteht, wird an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden ab dem 16. September jeweils ab 18 uhr ordentlich gefeiert. DJ Hansi Krenkel sorgt täglich für musikalische Stimmung, auch die Bands ›Tournee Duo‹ und ›Rendezvous‹ treten auf. Neben weiteren Überraschungen beehrt an den letzten beiden Samstagen eine Gogo-Tänzerin mit Feuershow das ›Himmelreich‹. Natürlich gibt es Oktoberfestbier und Hefeweizen vom Fass. Kulinarisch warten die Betreiber mit einer 800 Gramm schweren Dirndl-Haxe, frischen Hendln und einer Wiesn-Garnitur mit etlichen bayerischen Spezialitäten auf. Wer weniger Hunger hat, kann Weißwürscht mit süßem Senf oder mit salziger Butter gefüllte Brezn genießen. Wie schon im letzten Jahr werden die Gäste wieder mit einem Shuttle-Bus sicher zurück nach Potsdam gebracht. Ab Mitternacht pendelt dieser durchgehend zwischen ›Himmelreich‹ und dem Potsdamer Luisenplatz. [Maja Starke]


23

alles Glück dIeser erde ... DAs brAnDenbUrgische hAUptUnD LAnDgestüt neUstADt/ Dosse

D

ie brandenburgische Pferdegeschichte begann in Neustadt (Dosse) im Jahre 1662. Zweiunddreißig Jahre später ging Neustadt und Umgebung 1694 über in den Besitz des Kurfürsten Friedrich III., des späteren Königs Friedrich I., und fiel somit an Brandenburg. Die Zuchtstätte avancierte zum Hofgestüt. Sparsam wie unser Soldatenkönig und sein Sohn, Friedrich der Große, waren, züchteten sie fortan aber – die zwar weniger edlen, doch dafür weitaus anspruchsloseren – Maultiere für die Armee und gaben somit die Pferdezucht auf. Zum Glück war der Neffe des Alten Fritz', dessen Nachfolger auf dem Thron, Friedrich Wilhelm II., der Schöngeist unter den Hohenzollern und machte es sich zur Aufgabe, in Preußen die Zucht edler Pferde zu etablieren. 1788 entstand so das ›Friedrich-Wilhelm-Gestüt‹ in Neustadt. Von nun an wurden die Armeepferde selbst gezüchtet, andere für die Landwirtschaft verkauft. Das heutige »Landgestüt« gehört zu den größten Europas. Es ist berühmt für seine Hengste und Elite-Stuten. Täglich kommen Besucher, um die denkmalgeschützte Gestütsanlage zu bewundern. Jedes Jahr im September geben sich auf dem Paradeplatz des ›Haupt- und Landgestüts‹ zur ›hengstparade‹ edle Vierbeiner und geübte Reiter die Ehre, um die Tradition des Pferdesports zu präsentieren. Am 10., 18., und 24. september wird ab 13 Uhr zu Vorführungen, Stallbesichtigungen und Kremserfahrten eingeladen. [alisa reimer] www.gestuet-neustadt.de

Direkt am Nauener Tor Kurfürstenstraße 1 | 14467 Potsdam Tel. 0331 290 09 72 | www.wellensteyn-store-potsdam.de Montag bis Freitag 10.00 bis 19.00 | Samstag 10.00 bis 17.00


Freizeit Freizeit & & Gastro Gastro

24

________________________________

wiederseheN macht freUde... regelmäßige Veranstaltungen

moNtaG wandergruppe montags 14-tägig, Info zum treffpunkt unter t (033205) 460 63 Kulturbund Michendorf 10:00-18:00 seniorentag Für alle ab 60 Jahre sind ein Stück Kuchen und eine große tasse Kaffee im eintrittspreis enthalten. Biosphärenhalle 12:00-16:00 spiele-Nachmittag ein offener Spielenachmittag für alle Gesellschafts- und Kartenspiele. Haus der Begegnung, Zum Teufelssee 30 14:15-15:00 Gemeinsam singen Haus der Begegnung, Zum Teufelssee 30 19:00 montags mit Kunst in die woche Abendbrot für Künstler, alles 3,50€. Wir Beraten uns und geben tips über Ausstellungen und Kunst. ab 17:00 uhr frrapò / freies radio Potsdam bis 02:00 uhr auf 90,7 mhz Caffé Galerie 11-Line 19:00 schach Auch Anfänger sind willkommen Gemeindezentrum Wilhelmshorst 20:15-22:00 irish set dance tanzen lernen wie in Irland Gemeindezentrum Langerwisch

dieNstaG 08:00-11:00 senioren-frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00-18:00 theodor-Brunch und anderes Cafe theodor, Bitte erfragen Sie weitere Informationen telefonisch t (033237) 859 59 Cafe Theodor 21:00 der Volkspark unterm sternenhimmel Volkspark, Haupteingang 21:00 irish folk session-irische Volksmusik Live Session mit irischer Folkmusik und Gesang Restaurant & Hotel** Walhalla

mittwoch studi Beach club Ab 18 – 21 uhr alle Cocktails für 3.50 €, Strandmusik frech and cool Sandbar 09:30-11:30 Gemeinsam malen hobbymaler und -malerinnen experimentieren mit den verschiedensten materialien Haus der Begegnung, Zum Teufelssee 30 10:00-18:00 theodor-Brunch und anderes (siehe Dienstag) Cafe Theodor 14:00-17:00 tanztee Spargelhof Klaistow 15:00-18:00 rommé und spiele club Gemeinsam bei Kaffee und Kuchen wird gespielt und geschwatzt. Bürgerhaus am Schlaatz 16:00-23:00 Ladiesnight unsinkBAR / Havelmeer Auf dem Kiewitt 19:00 LoKaLspieL-spielemittwoch Spieleabend in der fabrik. Zahlt 1€ einsatz und wählt eine Farbe und schon geht's los! fabrik Potsdam 19:00 tischtennis für alle Caffé Galerie 11-Line

doNNerstaG 08:00-11:00 senioren frühstück Spargel-und Erlebnishof Klaistow 10:00-18:00 theodor-Brunch und anderes (siehe Dienstag) Cafe Theodor 10:00-12:00 Kostenloses internet-café für senioren den sicheren umgang mit dem Internet erlernen, Bitte vorher anmelden. Haus der Generationen und Kulturen Milanhorst 9

12:00-16:00 spiele-Nachmittag ein offener Spielenachmittag für alle Gesellschafts- und Kartenspiele. Haus der Begegnung, Zum Teufelssee 30 16:00-17:30 Kreatives schreiben Voranmeldung t (0331) 280 48 90 Kulturhaus Babelsberg 16:00 afterwork Event-Ponton/unsinkBAR Auf dem Kiewitt 17:00 -19:00 massage von sebastian inkl. ein Getränk für 10€ . Caffé Galerie 11-Line 17:00-19:00 theatergruppe Haus der Begegnung, Zum Teufelssee 30 17:00-18:30 seniorentanz-gesellige tänze t (033205) 63 995 Gemeindezentrum Langerwisch 17:30-20:00 Nähtreff für erwachsene Vorkenntnisse sind Voraussetzung für diesen Kurs. Anmeldung und Infos t (0331) 70 49 262 Kulturhaus Babelsberg 18:00 Grill'n und chill'n Überraschungsbarbecue, sanfte Downbeats und chillige musik Sandbar 18:00 Grillzeit im havelmeer Steak, Bratwurst, hähnchen und Forelle vom Grill Havelmeer Auf dem Kiewitt 18:00 hundertwassers kulinarische reisen um die welt Abend-Büffet mit typischen Gerichten aus einem Land oder einer region. Café Heider 18:45 steptanz mit susanne Caffé Galerie 11-Line 19:00-22:00 happy hour Cocktails & Longdrinks 5€/ Shooter 1,50€ Club Laguna 19:00-21:00 felix dubiel spielt Pop und Jazz-Klassiker in der Zeit Café Heider

freitaG 10:00-18:00 theodor-Brunch und anderes (siehe Dienstag) Cafe Theodor 12:00 salitos aktion Pfifferling Saison a la Brasserie Brasserie zu Gutenberg 14:00-16:00 Kaffeeplausch Wer Lust auf Austausch, Spiele oder einen kleinen Plausch hat, kommt einfach vorbei. www.projektladen-drewitz.de 15:00-18:00 trödelmarkt Altes Spielzeug für Sammler und Interessierte mit kleinem museum HAUS 42 - Altes Spielzeug, Alt Nowawes 42, 14482 Potsdam 18:00-20:00 abendspaziergang im park sanssouci Park Sanssouci/ am Grünen Gitter 20:00-22:00 happy hour Cocktails & Longdrinks 5€ Club Laguna

samstaG 07:00 floh-&Bauernmarkt Weberplatz Babelsberg 10:00-18:00 theodor-Brunch und anderes (siehe Dienstag) Cafe Theodor 12:00 salitos aktion (siehe Freitag) Brasserie zu Gutenberg 14:00 Vom schweizerdorf zum sperrgebiet Spaziergang durch Klein-Glienicke Schloss Glienicke 14:00-17:00 Kaffeeklatsch mit KuchenFlat für 6 verschieden Kuchen 11-line 16:00 unsinkBar goes dJ den Sonnenuntergang genießen und auf Samstagnacht einstimmen unsinkBAR / Havelmeer Auf dem Kiewitt

18:00-20:00 abendspaziergang im park sanssouci Park Sanssouci/ am Grünen Gitter

SamstagAd

soNNtaG 09:00-12:00 afrikanischer Gottesdienst Haus der Generationen und Kulturen 09:00-14:00 aktivbrunch am see Brunchen und mit der ganzen Familie bei Bogenschießen und Boule aktiv betätigen. Optional nachmittags Segelausflug mit Skipper. Bitte anmelden: t (0331) 90 77 55 55 Kongresshotel Potsdam am Templiner See 09:00 frühstück 9-12 uhr kostenlose Kinderbetreuung Havelmeer Auf dem Kiewitt 10:00-14:00 sonntagsbrunch inkl. Kaffee, Kaffeespezialitäten und Säfte, Warmanteil für 12,50 euro. Restaurant Unicat 10:00-18:00 theodor-Brunch und anderes (siehe Dienstag) Cafe Theodor 11:00-17:00 frühstücksbuffet für 8,- € inkl. einem Getränk. Caffé Galerie 11-Line 12:00 chill out time mit Lagerfeuer, ab 20 uhr Sanfte Downbeats und chilliger musik Sandbar 12:00 sonntagsbraten Jeden Sonntag servieren wir einen klassischen Sonntagsbraten Preis pro Person 14€ 237 OXHOFT 12:00 salitos aktion (siehe Freitag) Brasserie zu Gutenberg 20:15 tatort Wir schauen gemeinsam über unseren hausbeamer tatort und wer bis 21:00 uhr den mörder erräht, erhält am tresen ein Frei-Bier. Caffé Galerie 11-Line

Ufa filmnächte im schlosspark sanssouci (Siehe 01.09.) Schlosspark Sanssouci töpfermarkt erleben Sie in die einzigartige Atmosphäre Holländisches Viertel 10:00 fischerfest im herbst mit Fisch, Weib und Gesang feiert der Fischer seinen Fang. räucherofen und topfkieker; kleine havelpiraten fahren mit dem Fischer hinaus Große Fischerstraße 12 (hinter der Stadtmauer) 10:00 Baustellenführung winzerberg treffpunkt: triumphtor | eingang Winzerberg (Schopenhauerstraße / ecke Weinbergstraße) Potsdam, Winzerberg

friedrich empfiehlt ________________________________

tÄGLich Bis 18. september ›here comes the sun‹ Große Sommerausstellung zu den themen Sonne, Licht und energie. An vielen verschiedenen interaktive n Stationen, mit Filmen und ›Wissenskisten‹, Installationen, energie-Spielen und Solarobjekten den Lebensspender und energieriesen ›Sonne‹ entdecken. Biosphäre Potsdam 18:00 ›der cheftisch 3. schlossgeflüster‹ Genießen Sie nach einem Glas Champagner ein köstliches 4-Gänge-menü ›à la surprise‹, präsentiert von unserem Küchenchef, robert tank. Je nach Verfügbarkeit können bis zu 6 Personen an diesem Genuss teilnehmen.Preis pro Person € 42,00 Schlosshotel Cecilienhof, Schlossrestaurant

________________________________

DonnerstagAb Ufa filmnächte im schlosspark sanssouci uFA präsentiert historisches Filmerbe vor großer Kulisse, Infos unter www.ufa.de Schlosspark Sanssouci ________________________________

FreitagAc Ufa filmnächte im schlosspark sanssouci (Siehe 01.09.) Schlosspark Sanssouci

mehr unter www.friedrich-potsdam.de

10:00 8. sanddornerntefest Frucht Erlebnis Garten Petzow 11:00-15:00 Kartoffel-Buffet Leckeres von der tollen Knolle. Bitte reservieren! Spargelhof Klaistow 11:00-19:00 historisches ritterfest Krongut Bornstedt 11:00-20:00 Kramer Zunft und Kurtzweyl der mittelaltermarkt ist zu Gast Domäne Dahlem 14:30-17:30 premnitz im park www.optikpark-rathenow.de Optikpark Rathenow 19:00 irischer abend mit der folkband irish impressions mit irischen Spezialitäten des restaurants ›Böfflamott›. Marktplatz, Teltower Altstadt 19:00-22:00 ein Ufa-abend mit Buffet an Bord Preis: 39, 00 euro, Infos unter www.schiffahrt-in-potsdam.de Weisse Flotte Potsdam ________________________________

SonntagAe töpfermarkt (Siehe 03.09.) Holländisches Viertel 10:00-14:00 Bio-Brunch im Kieselstein 100% biologisch, vegetarisch und lecker. Café Kieselstein 10:00 fischerfest im herbst (siehe 03.09.) Große Fischerstraße 12 (hinter der Stadtmauer) Potsdam 10:00 8. sanddornerntefest Frucht Erlebnis Garten Petzow


K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

10:00 Bürgerfest & Puhdys live der SC Potsdam e.V. feiert sein 50.jähriges Vereinsjubiläum. Sportplatz im Kirchsteigfeld, Maimi-v.Mirbach-Str. 11-13, Potsdam 10:30 + 14:00 Vom Keller bis zum Marmorsaal jeden 1. Sonntag im Monat, Treffpunkt: Schlosskasse, Bitte Anmelden! T (0331) 96 94-200 Potsdam, Neues Palais 11:00-17:00 Jazzbrunch mit dem Socket Swing Trio Um Reservierung erbeten. Caffé Galerie 11-Line 11:00-14:00 Filmstars, Staatsgrenze und Stalin-Villa – Die Villenkolonie Neubabelsberg Treffpunkt: vor dem S-Bahnhof Griebnitzsee, Potsdam Tourismus Service 11:00-20:00 Kramer Zunft und Kurtzweyl (Siehe 03.09.) Domäne Dahlem 11:00-19:00 Historisches Ritterfest Krongut Bornstedt 12:00 Trödelmarkt Mittlerweile ein Muss in Potsdam Wasserspielplatz | Volkspark 14:00 Lennés Komposition der Pfingstbergparkanlage als Teil von Preußisch Arkadien Führung vom Belvedere bis zum Neuen Garten Treff: Kasse Belvedere auf dem Pfingstberg 14:00 Führungen durch das Jagdschloss Stern Potsdam, Jagdschloss Stern 17:00 Der Kammertürke der Königin Sophie Charlotte – Aus der Zeit gefallen Treffpunkt: Kasse Altes Schloss, Bitte Anmelden! T (0331) 96 94-200 Berlin, Schloss Charlottenburg ________________________________

DienstagAg 14:00 Sommerfest Zum Tanz! Leckeres vom Grill, mit Anmeldung Seniorentreff Teltow 14:00 Der Mensch im Kosmos Das Bild der Welt im Wandel der Jahrtausende. In den ältesten Vorstellungen der Menschen war die Erde eine Scheibe Urania Planetarium ________________________________

MittwochAh

19:00 Begrüßungsabend für NeuPotsdamer/-innen Restaurant ›Zum Fliegenden Holländer‹, Benkertstr. 5

________________________________

FreitagAj 18:00 Mondnacht Nachtschwärmer sind bei leiser Musik eingeladen, das illuminierte Belvedere auf sich wirken zu lassen. Belvedere auf dem Pfingstberg 19:30-00:00 21. Rathenower Stadtfest Phil Collins & Genesis Tribute Band, Harpo, Feuerwerk, Disko Optikpark Rathenow ________________________________

SamstagBa

Yoga für Männer jeden Donnerstag Yoga am Wasser 10. und 13. September

yogayama · hermann-elflein-straße 18 A 0331.730 54 55 · www.yogayama.de Pasta e Musica Ein italienischer Sommerabend, Preis pro Person 48 €, Nur im VVK! T (033200) 828 88 237oxhoft First Western Reenactors Stehen Sie auf richtige Cowboys? El Dorado /Westernstadt Templin

friedrich empfiehlt ________________________________ Foto badische-zeitung.de

Landeshauptstadt Potsdam. u.v.m. auf der Wiese nahe der Bastion am Schillerplatz , Bündnis ›Potsdam bekennt Farbe› 15:00-22:00 Genossenschaftstag Alter Markt, Potsdam 18:00 EL DORADO Line Dance Party 2011 5,00 € AK, Ende ist erst, wenn dem letzten Tänzer die Füße qualmen! El Dorado /Westernstadt Templin 20:00 5. Runde Havelkrebse ! 6 leckere Superfrische Havelkrebse für 3 Euro, Da sagen wir doch, Heimat man bist du lecker !!! Caffé Galerie 11-Line ________________________________

SonntagBb First Western Reenactors (siehe 10.09.) El Dorado /Westernstadt Templin 09:00-15:00 Jakobs-Trödelfest mit Musik Jakobs Spargelhof Beelitz 10:00 Großes Kürbisfest auf dem Kürbishof Syring in Zauchwitz (siehe 10.09.) Kürbishof Thomas Syring 10:30-13:00 Babelsberg - Facetten einer Filmstadt Ausgangspunkt: TouristInformation, Potsdam Hbf, Potsdam Tourismus Service 11:00-18:00 Berliner Holzspektakel Jagdzeugmagazin Berlin, Jagdschloss Grunewald 14:00 Ein Quart Geschichte – Baustellenführung Neues Palais Bis Oktober an jedem 2. Sonntag im Monat, Treffpunkt: Schlosskasse, Bitte Anmelden! T (0331) 96 94-200 Potsdam, Neues Palais 15:00 Kräuterwanderung durch den Volkspark Rezepte für die kalte Jahreszeit, Treffpunkt: Haupteingang, 10 Euro p.P., Bitte Anmelden: T (0331) 585 17 36 Volkspark Potsdam ________________________________

MontagBc 10:00 Großes Kürbisfest auf dem Kürbishof Syring in Zauchwitz Der Kürbishof Syring lädt an diesem Wochenende ein, die bunte Welt des Kürbisses zu entdecken. Kürbishof Thomas Syring 11:00-18:00 Berliner Holzspektakel inkl. Jagdzeugmagazin Berlin, Jagdschloss Grunewald 15:00-21:00 4. Fest für Toleranz Dieses fest steht unter dem Motto ›Kommen und Gehen - Gemeinsam leben‹ . Es wird organisiert vom Bündnis ›Potsdam bekennt Farbe‹ und der

________________________________

FreitagBg Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

25

Kristall-Wohlfühl Herbstkur

vom 16.–25.9.2011 erhalten Sie beim Kauf von 10 Eintrittskarten bei allen Tarifen zusätzlich

3 Karten geschenkt. Kristall-Saunatherme Fichtestraße · 14974 Ludwigsfelde Tel. 0 33 78/5 18 79-0

19:00-24:00 Romantisches 09:00 Kristall-Wohlfühl-Herbst Vollmondschwimmen Sanftes Abnehmprogramm, speziFried_Stop_41.25x80_Herbstkur.indd 10.08.2011 1 13:18:32 Uhr bei Kerzenschein und Feuerstelle, speelle Kräuter-Aufgüsse, Kur-Aquafitziellen Vollmond-Verwöhn- Aufgüsness und Kur-Anwendungen sen und Verabschiedungszeremonien Kristalltherme Ludwigsfelde Kristalltherme Ludwigsfelde 19:30 Highlander Fest ________________________________ Lodernde Flammen, heidnische Dudelsackklänge, klingende Schwerter und ein deftiges Mahl erwarten Sie zu diesem Feste! Erlebnisrestaurant Prinz Eisenherz 20:00-22:00 Der Volkspark unterm 20:00 Fledermausführungen durch den Sternenhimmel Volkspark Treffpunkt: Eingang VierVolkspark Potsdam eckremise, 7 Euro, ermäßigt 3,50 Euro, Bitte Anmelden: T (0331) 70 46 182 Volkspark Potsdam

DienstagBd

FREITAG&SAMSTAGab18UHR 16.09. & 17.09. | 23.09. & 24.09. | 30.09. & 01.10. 1000 m² überdachte Veranstaltungsfläche Bayrische Küche und Oktoberfestbier Eintritt 5,-€ mehr unter www.friedrich-potsdam.de 

Campingplatz Himmelreich · Wentorfinsel / Caputh Tel. 0163 - 45 98 160 · www.himmelreich-events.de


Freizeit Freizeit & & Gastro Gastro SamstagBh Biker Treffen All Bikes welcome El Dorado /Westernstadt Templin 09:00 Kristall-Wohlfühl-Herbst (siehe 16.09.) Kristalltherme Ludwigsfelde 09:00-23:59 Oktoberfest mit den Rodensteinern mit bayerischen Spezialitäten und Original Oktoberfestbier aus der Maß; Volksmusik. Spargelhof Klaistow 10:00 Oktoberfest-Eröffnung Livemusik, Schunkeln und gute Stimmung bis 03.10.2011 HAVELMEER 10:00-19.00 Kartoffelfest Domäne Dahlem 13:00-18:00 Internationales Drachenfest Der bunte Tanz der Drachen wird von einem großen Familienprogramm mit Theater, Clownerie, Drachenbau, Bogenschießen Trampolinspringen, Kistenklettern, Bastelstationen, LiveMusik und vielem mehr begleitet. Volkspark, Wiesenpark ________________________________

SonntagBi Biker Treffen (siehe 17.09.) El Dorado /Westernstadt Templin 09:00 Kristall-Wohlfühl-Herbst (siehe 16.09.) Kristalltherme Ludwigsfelde 10:00 - 18:00 Internationales Drachenfest (Siehe 17.09.) Volkspark, Wiesenpark 10:00-19.00 Kartoffelfest Domäne Dahlem 10:30-13:00 Babelsberg - Facetten einer Filmstadt Ausgangspunkt: TouristInformation, Potsdam Hbf, Eintrittspreis: 17,00 Euro inkl. Tagesticket Potsdam AB und 30 Min. Potsdam Tourismus Service 11:00 Fahrradsonntag Auf Ihrer Tour rund um den Schwielowsee stärken Sie sich am Fercher Backofen mit frischem Brot und kühlen Getränken Infos: info.kulturforum@t-online.de Kulturforum Schwielowsee 11:00 Ein Garten der Modern Treffpunkt: Schlosskasse, 6 Euro / ermäßigt 5 Euro Berlin, Schloss und Garten Schönhausen 11:00 Lord Marschall George Keith, Vertrauter Friedrichs des Großen – Aus der Zeit gefallen Treffpunkt: Besucherzentrum an der Historischen Mühle, 12 Euro / ermäßigt 10 Euro, Bitte Anmelden! T (0331) 96 94-200 Potsdam, Sanssouci, Neue Kammern 11:00 Grenz-Wege im Welterbe, Route I Treffpunkt: Kasse Schloss Glienicke, 8 Euro / ermäßigt 6 Euro, Bitte Anmelden! T (0331) 96 94-200 Potsdam, Schlosspark Babelsberg 11:00-15:00 Kürbis-Schnitzmeisterchaft Machen Sie mit! Spargelhof Klaistow 12:00-22:00 Oktoberfest (siehe 17.09.) HAVELMEER 13:00 Schätze auf dem Dachboden Treffpunkt: Schlosskasse Schloss Caputh

13:00 Erntedank Historische Apfelsorten, Kürbis, Esskastanien, Kübelpflanzen und Stockbrot am Feuer 5 Euro ohne Anmeldung Treffpunkt: Historische Hofgärtne›rei Schlosspark Babelsberg 14:00 Casanova in Sanssouci Treffpunkt: Vor dem Museumsshop unterhalb der Historischen Mühle Ticket-Hotline: 01805.4470 Potsdam, Sanssouci, Neue Kammern 14:00 Ein Quart Geschichte – Baustellenführung Kolonnade Bis Oktober an jedem 3. Sonntag im Monat, Treffpunkt: Kasse Neues Palais, Bitte Anmelden! T (0331) 96 94-200 Potsdam, Neues Palais 14:30 Mit Fürst Pückler unterwegs – Aus der Zeit gefallen Treffpunkt: vor dem Schloss, Bitte Anmelden! T(0331) 96 94-200 Potsdam, Schlosspark Babelsberg 14:30 Das Stibadium im Paradiesgarten Treff: Kasse Orangerieschloss, Bitte Anmelden! T (0331) 96 94-200 Potsdam, Sanssouci, Schlosspark ________________________________

MontagBj 09:00 Kristall-Wohlfühl-Herbst (siehe 16.09.) Kristalltherme Ludwigsfelde 12:00-22:00 Oktoberfest (siehe 17.09.) HAVELMEER ________________________________

DienstagCa 09:00 Kristall-Wohlfühl-Herbst (siehe 16.09.) Kristalltherme Ludwigsfelde 12:00-22:00 Oktoberfest (siehe 17.09.) HAVELMEER ________________________________

MittwochCb 09:00 Kristall-Wohlfühl-Herbst (siehe 16.09.) Kristalltherme Ludwigsfelde 12:00-22:00 Oktoberfest (siehe 17.09.) HAVELMEER ________________________________

DonnerstagCc 09:00 Kristall-Wohlfühl-Herbst (siehe 16.09.) Kristalltherme Ludwigsfelde 12:00-22:00 Oktoberfest (siehe 17.09.) HAVELMEER 19:00 Geschichte trifft Gourmet Reise ins Zeitalter des Barock Geschichte trifft Gourmet relexa Schlosshotel Cecilienhof/ Schlossrestaurant ________________________________

FreitagCd SAMBA SYNDROM zum 16. Mal: Samba satt … in 19 Workshops, zwei Abendevents (Fr/Sa) und einem Familienwochenende! Trommeln, basteln, Capoeira tanzen – brasilianische Genüsse und groovende Sounds auf der Foyerbühne – das ist das Familienwochenende zum Samba Syndrom. www.sambasyndrom.de FEZ Berlin 09:00 Kristall-Wohlfühl-Herbst (siehe 16.09.) Kristalltherme Ludwigsfelde 12:00-22:00 Oktoberfest (siehe 17.09.) HAVELMEER

________________________________

________________________________

SamstagCe

MontagCg

SAMBA SYNDROM zum 16. Mal: Samba satt … (siehe 23.09.) FEZ Berlin Festveranstaltung und Bürgerfest ›100 Jahre Film- und Medienstadt‹ Im September 1911 wurde der Grundstein zum Bau des Glasateliers gelegt. Filmpark Babelsberg 09:00 Kristall-Wohlfühl-Herbst (siehe 16.09.) Kristalltherme Ludwigsfelde 10:00-17:00 Offene Gärten in Potsdam, Berlin und Umland 2011 Eintrittsplakette 2 Euro, Infos unter www.urania-potsdam.de Urania Potsdam 10:00-20:00 Schlossfest Schlossbesichtigung: ohne Führung 2 Euro/ mit Führung 3 Euro / Kinder bis 14 Jahren Eintritt frei Schloss Königs Wusterhausen 11:00 Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Marquardt Feuerwehr Marquardt 12:00-22:00 Oktoberfest (siehe 17.09.) HAVELMEER 14:10-21:00 Hirschbrunft Fahrradexkursion und kleine Wanderung am NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal. Mit dem Fahrrad vom Bhf. Trebbin zum NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal. Bitte Fernglas und Picknickverpflegung mitbringen. Treffpunkt: Berlin Südkreuz (Gleis für RE 18511, Abfahrt 14.24; oder Bahnhof Trebbin 14.44), Ökowerk Berlin ________________________________

12:00-22:00 Oktoberfest (siehe 17.09.) HAVELMEER ________________________________

SonntagCf SAMBA SYNDROM zum 16. Mal: Samba satt … (siehe 23.09.) FEZ Berlin

friedrich empfiehlt ________________________________ Naturparkfest frische Ernte aus dem Garten. Kaffee und Kuchen, Kürbis, Kartoffeln und allerlei. Unser kleiner Garten-Laden

DienstagCh 12:00-22:00 Oktoberfest (siehe 17.09.) HAVELMEER ________________________________

MittwochCi

19:00 WeinLese - Ein musikalischliterarisch-kulinarisches Ereignis mit LesArt WIDERHALL Reservierung und Info: T (03328) 4781-243, Eintritt: 5 € Bürgerhaus Teltow ________________________________

DonnerstagCj Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

20:00 Märchen im Nomadenland für Ausgewachsene Der Silberne Zweig erzählt ›Geschichten von der Seidenstraße‹ . Jeder Abend ist einem bestimmten Abschnitt des berühmten Straßennetzes gewidmet Die Jurten im Volkspark ________________________________

26

Donnerstag 29.9.

Theresienwiesen Saunafest

alles rund ums Oktoberfest, Leckereien vom Grill, deftige und süße Wiesn-Schmankerl, bayerische Trachten-Aufgüsse; ab 11 Uhr

Kristall-Saunatherme Fichtestraße · 14974 Ludwigsfelde Tel. 0 33 78/5 18 79-0

09:00 Kristall-Wohlfühl-Herbst (siehe 16.09.) Kristalltherme Ludwigsfelde 11:00 Theresienwiesen Saunafest 09:00-13:00 Großes Frühstücksbuffet alles rund ums Oktoberfest, Leckereien vom mit Puppentheater Fried_Stop_41.25x80_Oktoberfest.indd 10.08.2011 1 13:19:37 Uhr Grill, deftige und süße WiesnSchmankerl, Jakobs Spargelhof Beelitz bayerische Trachten-Aufgüsse 10:00-17:00 Kartoffelfest Kristalltherme Ludwigsfelde Ein Hoffest rund um Kartoffel und Kürbis für Groß und Klein. 12:00-22:00 Oktoberfest (siehe 17.09.) Dallgower Str. 1, Dallgow-Döberitz, HAVELMEER Hofladen Falkensee 18:00-23:30 3. Oktoberfest 10:00-17:00 Offene Gärten in Potsdam, ›O zapft is‹ - immer Donnerstag, Berlin und Umland 2011 Freitag & Samstag: 10,00 Euro, Um www.urania-potsdam.de Tischreservierung wird gebeten. Urania Potsdam Krongut Bornstedt 12:00-22:00 Oktoberfest (siehe 17.09.) ________________________________ HAVELMEER 14:00 Ein Quart Geschichte – Baustellenführung Neues Palais (Siehe 18.09.) Potsdam, Neues Palais 09:15-18:00 Friedrich der Große und die 15:00 Kräuterwanderung durch den Dynastie der Hohenzollern Volkspark Internationale Konferenz, 30.9. / Wildfrüchte im Herbst,Treffpunkt: 9.15–18 Uhr, 01.10. / 9:30–17:00 Haupteingang, 10 Euro p.P., Bitte Uhr, Anmeldung: T (0331)96 94-304 Anmelden:T (0331 585 17 36 Potsdam, Haus der BrandenburVolkspark Potsdam gisch-Preußischen Geschichte 15:00-16:00 8. Berlin-Brandenburgische 12:00-22:00 Oktoberfest (siehe 17.09.) Kürbiswiegemeisterschaft HAVELMEER Alle Kürbisse ab 50 Kg können angemeldet werden Spargelhof Klaistow

mehr unter www.friedrich-potsdam.de 

FreitagDa


27

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

Höchste Zeit, mal rauszukommen. Mit der BahnCard für Studenten.

wohnennvo!n i e r f t ie m r h 1 Ja gewinne eine wohnst, und eng du /bude. Zeig uns, wie w w.bahn.de en Preisen: w tiv ak tr at en viel

Die BahnCard 25 für Schüler, Azubis und Studenten für nur 39 Euro oder die BahnCard 50 für nur 118 Euro. Ist deine Bude auch zu klein? Dann nichts wie raus. Fahre mit der BahnCard ein Jahr lang günstig quer durch Deutschland und Europa. Worauf wartest du noch? Überall, wo es Fahrkarten gibt, und auf www.bahn.de.

mehr   Dieunter Bahnwww.friedrich-potsdam.de macht mobil.


Z ZURZZ KUR R ZZ KKU KULTUR RKUR UZ KKU Z R Z U RKUR KULTUR K Z R KUZ U K Z Z R U Z KUR K Z R U Z KUR

KUR

& & Gut  Gut Empfehlungen & Ankündigungen für Potsdam & umgebung – einfach »Kurz & Gut« Potsdamer Band-contest mit Abschlusskonzert von ›Volkskind‹ Drei eigene Songs liegen bei Euch in der Schublade? Und einen weltberühmten Coversong wolltet Ihr schon immer einmal zum Besten geben? Dann ergreift die Chance, Euch mit genau diesem musikalischen Repertoire für den ›Potsdamer Bandcontest 2011‹ aufstellen zu lassen! Bis zum 8. September könnt Ihr Euch bei ›Stagedive Concerts‹ bewerben. Bedingung ist: Ihr seid eine Band aus Potsdam oder Berlin, habt noch keinen Plattenvertrag und euer Durchschnittsalter liegt nicht höher als 30 Jahre. Wer es in die Auswahl schafft, steht am 8. Oktober ab 20 Uhr im ›nachtboulevard‹ des Potsdamer Hans-Otto-Theaters auf der Bühne, um gegen sieben weitere Bands anzutreten. Überzeugt Ihr an diesem Abend auch noch die sechsköpfige Jury und das Publikum, winkt dem Sieger ein zweitägiger Studiobesuch in der ›Tonbrauerei Berlin‹ – zur Produktion einer eigenen Demo-CD. Den krönenden Abschluss des ›Potsdamer Bandcontestes 2011‹ bildet die Berliner Musikgruppe ›Volkskind‹ mit ihren witzigen, gefühlvollen und politpoetischen deutschsprachigen Songs. www.stagedive-concerts.com ›Zerstöckelt‹ – 2. Berliner Frauenkrimifestival Die ›Mörderischen Schwestern‹ – ein Netzwerk von über 500 deutschsprachigen Krimi-Schriftstellerinnen, Buchhändlerinnen, Bibliothekarinnen und Leserinnen – stellen im Rahmen von ›Zerstöckelt‹ auch dieses Jahr wieder ihre schaurig-schönen Werke

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  Kultu • r

28

vor. Vom 20. September bis zum 30. Oktober geht es um verschwundene Personen, Grabräuber, heimtückische Morde und genaueste Ermittlungen. Am 3. Oktober wird das ›Nomadenland‹ im Potsdamer Volkspark zur Schaubühne unheimlicher Begebenheiten.

Unter dem Motto »Von »Jurten-Menschen« und bösen Menschen« erzählen Gitta Mikati, Swenja Karsten und Martina Arnold von einer mörderischen Reise entlang der Seidenstraße. Los geht es um 19 Uhr. Musikalisch wird die Lesung mit selbst gebauten Instrumenten – wie der »Fujara« von Heidi Ramlow – begleitet. Festival gegen Fleischkonsum Am 9. September dreht sich beim ›Greentunes Festival‹ im Berliner Club ›K 17‹ für einen Tag lang alles um gesunde und verantwortliche Ernährung. Mit dem Festival sollen Akzente gesetzt werden – gegen Massentierhaltung, für den Tierschutz und eine vorwiegend pflanzliche Ernährung auf Basis regionaler Erzeugnisse. Neben vielen vegetarischen und veganen Künstlern, DJs und Musikern präsentiert das ›Greentunes‹ Filme, Lesungen und Diskussionen zu Philosophie und Praxis vegetarischen Lebens. Hinter der ambitionierten EdutainmentVeranstaltung stehen namhafte Organisationen wie die Partei ›Die Grünen‹, die Tierschutzorganisationen ›Vier Pfoten‹, ›Bund


›Volkskind‹ spielen am 8. Oktober beim ›Potsdamer Bandcontest 2011‹

›Potsdam bekennt Farbe‹ – Das ›Toleranzfest‹ am Schillerplatz Was als Demonstration für Toleranz und gegen eine DVU-Kundgebung im Jahr 2008

Band ›Hasenscheiße‹ und der grummlige »Arnold Böswetter« stehen auf der Bühne. Tanz, Taekwondo und Graffiti bringen Farbe ins Programm. Im Mittelpunkt steht das Miteinander, die Gemeinschaft und das Verbindende. Das wird auch durch symbolische Aktionen thematisiert. So kann man eigene Botschaften an die sieben mal fünf Meter große Toleranz-Fahne knüpfen oder sich im »LOVE-SEX-SAVE-Mobil« des Vereins ›Katte‹ informieren. www.potsdam-bekennt-farbe.de

Z KUR

im Herbst‹. Thomas Kalaus bemerkenswerte Maltechnik wird durch seine ausgeprägte Experimentierfreude veredelt. Er verwendet Acryl- und Ölfarben, malt aber auch Aquarelle und hat eine spezielle Mischtechnik entwickelt, die die Arbeit des freiberuflichen Künstlers einzigartig macht. Zu besichtigen ist die Ausstellung bis zum 2. Oktober. www.mundmaler.de www.galerieoswald.de

Potsdams neuestes Kino: die kleine ›Stummfilmbar‹ Es ist vielleicht Potsdams kuscheligste, weil räumlich am knappsten bemessene Bar und sie hatte schon viele Namen, hieß zuletzt ›Goldmund‹ und ›Partisani‹. Als kleinstes Programmkino der Stadt öffnet das unscheinbare Gebäude in der Berliner Straße 148 am Freitag, 16. September, jetzt neu – als ›Stummfilmbar‹. Zehn bequeme Kinoplätze (teils erhöht) werden künftig linkerhand der Bar den Blick auf eine kleine Leinwand freigeben. Geöffnet ist donnerstags, freitags und samstags von 18 bis 3 Uhr. Ab 20 Uhr werden regelmäßig drei Stummfilme gezeigt. Jeden ersten Freitag im Monat – und natürlich auch zur Eröffnung – begleitet das ›Socket Swing Trio‹ die Filme live. Programm unter: www.stummfilmbar.de

begann, ist mittlerweile eine sommerliche Tradition und wandert durch die Stadt. Veranstalter sind die Stadt und das Bündnis ›Potsdam bekennt Farbe‹. Am 10. September lautet das Motto »Kommen und Gehen – Gemeinsam leben«, wenn rund um die Bastion am Schillerplatz bis hin zum Kiewitt bereits das 4. ›Fest der Toleranz‹ gefeiert wird. Zwischen 15 und 21 Uhr gibt es ein buntes Programm, das für alle Altersgruppen etwas zu bieten hat. Clown Locci, die

Z KUR

Ausstellung des Mundmalers Thomas Kahlau Am 4. September eröffnet um 13 Uhr die ›Galerie Am Neuen Palais‹ ihre neue Ausstellung, die Bilder des Mundmalers Thomas Kahlau zeigt. Anlässlich des 50. Geburtstages des Künstlers, der seit einem Badeunfall im Jahr 1976 querschnittsgelähmt ist, präsentiert die Galerie rund 60 Werke Kahlaus. Zu den Motiven der zwischen 2009 und 2011 entstandenen Gemälde gehören neben märkischen Landschaften verschiedenartige Stilleben, aber auch die Darstellung von Architektur – wie das Bild ›Flatowturm

Poetische Abendgestaltung Wer des Abends gern in gemütlicher Umgebung literarischen Werken lauscht, wird im Schlosstheater Rheinsberg auf seine Kosten kommen. Seit mehr als 13 Jahren bietet das ›Literaturkollegium Brandenburg‹ Schriftstellern und Zuhörern dort eine ›Nacht der Poesie‹ in einzigartiger Atmosphäre. Am 2. September ist es wieder soweit. Dieses Mal gibt es unter anderem Lyrik und Kurzprosa von Erhard Scherner, Ulrike Liedtke und Manfred Richter zu hören. Erik Kurzke wird die facettenreichen poetischen Happen mit seiner Akustik-Gitarre verbinden. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr – im Kavalierhaus der Schlossanlage.

Z Z KUR Z KUR

Z KUR

gegen den Missbrauch von Tieren‹ und ›PeTA2‹ (die Jugendsparte von ›PeTA‹) sowie die ›Albert Schweitzer-Stiftung für unsere Mitwelt‹ und der Vegetarierbund ›VEBU‹. www.greentunes.de


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de kU LtU • r

30

eIn FulmInantes Festmahl Der ›potsDAMer DreikLAng‹ voM 8. bis 11. septeMber

M

an nehme Jazz. Man gebe Kunst dazu. Und schließlich noch etwas Geschichte. Heraus kommt: der ›Potsdamer DreiKlang‹. Viele Jahre liefen im Spätsommer die ›Potsdamer Jazztage‹, die ›Kunst-Genuss-Tour‹ und der ›Tag des Offenen Denkmals‹ zeitlich parallel, aber separat voneinander. Dieses Jahr ist man unter dem Dach ›DreiKlang‹ eine Fusion eingegangen – und was für eine! Vom 8. bis 11. September gibt es so viele Programmpunkte, dass einem die Ohren schlackern. So gut wie alle Museen, Galerien und Denkmäler sind geöffnet. Aus Türen und Fenstern jazzt es hinaus in die Straßen und lädt jeden dazu ein, näher hinzuschauen, hinzuhören, nachzufragen – und zu genießen. Die ›DreiKlang‹-Tage versprechen ein fulminantes Festmahl für die Sinne zu werden.

potsDAMer JAzztAge

Foto Kai Kowalewski (Kowa)

Los geht der Sinnesschmaus mit einem Jazz-Shuttle: In diesem brausen die Musiker vom ›Mückenheimer Trio‹ am 8. September ab 8 Uhr morgens durch die Potsdamer Straßen, um bis abends um 18 Uhr an sieben ungewöhnlichen Orten Station zu machen und mit ihrem Gute-Laune-Jazz ordentlich den Appetit auf mehr anzuregen. Die 12. Auflage der ›Potsdamer Jazztage‹ wartet nämlich mit sage und schreibe 23 Konzerten an vier Tagen auf – an zwanzig meist historischen Orten. Zu den Höhepunkten gehören Lisa Bassenge im ›Lindenpark‹, ›Pole Shift‹ in der alten Neuendorfer Kirche und das ›Abdullah Ibrahim Trio‹ mit dem ›Filmorchester Babelsberg‹ im ›Nikolaisaal‹. Die ›Jugend jazzt‹ auf dem Kutschstallhof Am Neuen Markt und stellt sich dem ›Landeswettbewerb für Jazzorchester und Big Bands der Schulen und Musikschulen des Landes Brandenburgs‹ mit dem ›Škoda Jazz Preis 2011‹. Und mit den Kindern singt, swingt, spielt und schmettert ›Julianes Wilde Band‹ zuckersüß im Zelt des ›Circus Montellino‹ im Volkspark.

Bilder von Devin Miles und anderen in der ›galerie Albert Baake‹

kUnst-genUss-toUr Wir sind noch nicht beim Nachtisch. Denn am Samstag, 10. September, gibt es ab 16 Uhr delikate Kunstgenüsse. Und davon jede Menge. Über zwanzig Galerien und Museen in der Potsdamer Innenstadt führen das Fest fort. Nur um den Gaumen zu stimulieren: Frische Havelkrebse aus Potsdamer Gewässern werden im ›Galerie Caffé 11line‹ gereicht. Dort ist eine Ausstellung in Kooperation mit der ›a|e Galerie‹ zu sehen: ›Vom Verbrennungsmotor zum Burnout‹. Arbeiten und Produkte Potsdamer Künstler und Kunst-Handwerker können in der ›Belmundo kauf- und essbar‹ bewundert werden. Dazu gibt es süße portugiesische Köstlichkeiten und musikalische Begleitung des 12-jährigen Potsdamer Jazzpianisten Moses Y. Vester. »Geistige Getränke« und »himmlische Genüsse« passend zur Ausstellung tischt der ›Kunst-Kontor Sehmsdorf‹ in der Bertinistraße auf. Auch der ›Brandenburgische Kunstverein‹ stellt im Ausstellungspavillon auf der Freundschaftsinsel einen Dialog zwischen Kunst und Küche her. Und am Ende des Tages bekommen selbst die Fische im Naturkundemuseum ihr Nachtmahl – bei einer Mitmach-Fütterung im Aquarium ›Fische Brandenburgs‹.


WASCHHAUS

kU LtU r www. fr i e d r ic h - potsdam .de

HERBST Fr02.SEPTEMBER

politisch • satirisch • witz WASCHHAUS ARENA

Um der Überfüllung vorzubeugen: Gutes Schuhwerk einpacken und Hunger mitbringen! [rike rathjens]

Ein Konzert im Rahmen von

The World Vibes

Do08.SEPTEMBER Fr 09.SEPTEMBER

dene Kirchen, Villen und Wohnhäuser, der Stadtkanal, das Steuerhaus und viele weitere spannende Orte stillen noch den letzten Wissensdurst, der nach diesem ›DreiKlang‹Mahl noch bleibt.

Mi 07. SEPTEMBER

Hotel Bossa Nova

tAg Des offenen DenkMALs Der Nachtisch wird süß und beginnt romantisch. Der bundesweite ›Tag des Offenen Denkmals‹ am 11. September steht in diesem Jahr unter dem Motto »Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert«. Ab 10 Uhr können an und in interessanten Denkmälern in Potsdam die stilistische Vielseitigkeit, der technische Fortschritt und der Wandel dieser Epoche bestaunt werden. Das ehemalige Große Militärwaisenhaus, die Muschelgrotte im Neuen Garten, verschie-

Fips Asmussenig

Tatjana Meissner Die neue Comedy-Show „Alles außer Sex“

Kroke

www.potsdamer-dreiklang.de

Fr 23.SEPTEMBER

31

Ein Konzert im Rahmen von

The World Vibes Die Kolonnaden der glienicker Brücke

Sa 24. SEPTEMBER

Knorkator Ü – 77 Tour

Sa 01. OKTOBER

Hauschka Solo

Berlinstan to Babylon“ Ein Konzert im Rahmen von

The World Vibes

Othello Skizzen Oxymoron Dance Company

Hader spielt Hader

Mi 19. OKTOBER

Rotfront „From

Josef Hader

Samavayo

Fr 21. OKTOBER Sa 22. OKTOBER

Mi 05. OKTOBER

Special Guest: DJ Valis

Do20.OKTOBER

Foto fotolia © Katja Xenikis

NOCH BIS 02. OKTOBER IM KUNSTRAUM

High Speed, Slow Motion Gruppenausstellung

Waschhaus Potsdam SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM W W W. FA C E B O O K . D E / WA S C H H A U S

TICKETS IM VORVERKAUF AN ALLEN BEKANNTEN VVK-KASSEN DIE GÜNSTIGSTEN KARTEN GIBT’S AUF WWW.WASCHHAUS.DE


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  Kultu • r

32

Goldene Reiterin Lisa Bassenge Im ›Lindenpark‹

 F

ast ausschließlich deutsche Texte, eine große Portion Chanson, gewürzt mit Jazz und Varieté – das neue Album der Berlinerin Lisa Bassenge hält manche Überraschung bereit. Auf ›Nur Fort‹ finden sich nicht nur gelungene Cover-Versionen von modernen Klassikern wie ›Kosmetik‹ von Joachim Witt, dem »Goldenen Reiter«, und ›Seit der Himmel‹ von ›Element of Crime‹, sondern auch ältere Perlen der deutschen Musikgeschichte wie Hildegard Knefs ›In dieser Stadt‹ und sogar das von Robert Schumann komponierte ›Auf einer Burg‹ – ein vertontes Gedicht von Joseph von Eichendorff. Außerdem gibt es auf ›Nur Fort‹ eigene Songs zu hören: Neben ›Über Eis‹ und ›Hörst du nicht mein Herz?‹ zählt das einzige englischsprachige Stück ›Girl in the Mirror‹ dazu. Bei letzterem

spielte Paul Niehaus von ›Calexico‹ die Pedal-Steel-Gitarre ein. Neben der Stammbesetzung, die aus dem Bassisten Paul Kleber, der von Beginn an mit Lisa Bassenge musizierte, dem Pianisten Christoph Adams, Christian Kögel an der Gitarre und dem Percussionisten Rainer Winch besteht, wirkte noch ein weiterer Gastmusiker mit: Martin Wenk – ebenfalls von ›Calexico‹ und bei ›Nada Surf‹ – steuerte die Mariachi-Trompete beim Titelsong ›Nur Fort‹ bei. Am 10. September kann man Lisa Bassenge in Potsdam erleben. Ab 20 Uhr bietet sie ihre hörenswerte Musik-Melange im ›Lindenpark‹ dar. [Stefan Kahlau] 10. September, 20 Uhr www.lindenpark.de friedrich verlost 3 x 2 Freikarten unter www.friedrich-potsdam.de

Do you remember? ›Fish‹ kommt auf seiner ›Fishhead Acoustic Tour‹ nach Potsdam

M  

arillion‹-Nostalgie in Potsdam: ExFrontmann ›Fish‹ widmet seine Akustik-Tour seinen größten Fans – den »FishHeads«. Bis zu seiner Trennung von der Band im Jahr 1988 war ›Fish‹ Leadsänger von ›Marillion‹ und einer der einflussreichsten Vertreter des Neo-Progs der Achtzigerjahre. Jetzt kommt er nach Deutschland und spielt am 23. September im ›Lindenpark‹ eigene Songs sowie Evergreens der Kultband. Auf seiner Tour interpretiert der charismatische Schotte weltbekannte Stücke wie ›Kayleigh‹ oder ›Lavender‹ auf seine ganz persönliche, akustische Weise. Er entkleidet die Songs ihres ursprünglichen Gewandes und rekonstruiert dieselben in einer neuen minima-

listischen, variantenreichen und intimen Form. Begleiten lässt er sich dabei nur von Klavier und Gitarre. Seit über zwanzig Jahren ist ›Fish‹ nun solo unterwegs. Nur 2007 hat es anlässlich eines Festivals des ›Marillion‹-Gründungsortes Aylesbury eine kurze Reunion gegeben. Zu den Highlights seiner Karriere zählen definitv auch seine zwei Live-Duette mit Freddie Mercury (›Queen‹) bei Konzerten in Mannheim und Köln im Jahr 1986. Wer Peter Gabriel (›Genesis‹) mag, wird ›Fish‹ ebenfalls lieben. [aj] 23. September, 21 Uhr www.lindenpark.de


33

Kultu r www. fr i e d r ic h - potsdam .de

Friedrich will Meer Die XI. Potsdamer Bachtage

N

icht Bach, Meer sollte er heißen!« Anschaulich und treffend beschreibt das Ludwig van Beethoven zugeschriebene Zitat Werk und Wirken Johann Sebastian Bachs. Dessen Reise zu Friedrich II. im Jahre 1747 – knapp drei Jahre vor seinem Tod – verbindet die Stadt Potsdam mit dem Musiker. Als Folge dieses Besuchs entstand – basierend auf einem Thema des Königs, der Bach herausfordern wollte – das ›Musikalische Opfer‹, ein Meisterwerk der Polyphonie und Kontrapunktik. Auch 2011 sollen die am 3. September beginnenden ›Bachtage‹ wieder an die historische Beziehung erinnern. In den Vorjahren

fanden sich stets über zweieinhalbtausend Bach-Liebhaber an den zahlreichen Veranstaltungsorten in Potsdam ein. »Besonders die Filmabende des Filmmuseums sind immer sehr beliebt«, sagt Intendant Björn O. Wiede. In ›Mein Name ist Bach‹ (Jürgen Vogel als Friedrich II. und Vadim Glowna als Bach) steht der Potsdam-Besuch des Komponisten sogar im Mittelpunkt. Dieses Jahr singt der berühmte Tölzer Knabenchor die technisch anspruchsvollen BachMotetten. Und wenn in der ›BachNacht‹ ein Stück des Meisters auf den unterschiedlichen Tasteninstrumenten Orgel, Flügel und Cem-

balo dargeboten wird, ist auch die Meinung der Hörer gefragt. Dass die Werke Bachs zeitlos sind, beweist das ›Lörscher-Trio‹, das die Musik des Barock mit Jazz kombiniert. Dem spielerischen Heranführen des jüngeren Publikums an Leben und Arbeit des Komponisten widmet sich das ›Kindermusiktheater Deliciae Theatralis‹. Seinen Abschluss findet das vielseitige Programm der ›Bachtage‹ am 11. September mit der Aufführung der ›Hohen Messe in h-Moll‹. [Stefan Kahlau] 3. bis 11. September www.bachtage.de

Legendärer KUlturraum Wiedereröffnung des Potsdamer ›Friedenssaals‹

 W

er die Hegelallee Richtung Schlosspark herunterspaziert, darf sich künftig wieder über den Ausblick freuen, den der berühmte Architekt Ludwig Persius Mitte des 19. Jahrhunderts seiner Heimatstadt geschenkt hatte: den auf eine in neuem altem Glanz erstrahlende Villa Tieck. Seit Juni 2010 waren die Villa und der angrenzende ›Friedenssaal‹ von 1907 grundsaniert worden, am 25. September wird das Gebäude-Ensemble, zu dem auch ein Gartenhaus gehört, als Veranstaltungsort neu eingeweiht. Das Hickhack um die Finanzierung – das mit der Ausschreibung von Stuhlpatenschaften (für die unter anderen Günter Jauch gewonnen werden konnte) teilweise kuriose Blüten trug – kann somit vorerst zu den Akten. Zeit also, sich auf das bunte Programm zu konzentrieren, das die Besucher hier künftig erwartet!

Denn neben Auftritten von Chören verschiedener Gemeinden sollen nun auch vermehrt Konzerte im ›Friedenssaal‹ stattfinden. Die Voraussetzung für diese Art der Nutzung wurde insbesondere durch Dämmungsmaßnahmen geschaffen, die den Nachhall im Saal deutlich verminderten. Ein weiterer Nutzer wird die Tangoschule ›Tanguito‹ sein, deren Betreiber Steven O‘Fearna und Sima Waaser hier nun regelmäßig Kurse und Workshops zum ›Tango Argentino‹ anbieten werden. Wer in der benachbarten Friedenskirche heiratet, soll künftig auch im ›Friedenssaal‹ feiern können. Das gilt aber natürlich auch für Paare, die sich anderswo vermählen. Außerdem sind Firmen-Events und Lesungen möglich. Ob der ›Friedenssaal‹ an seinen legendären Ruf als Veranstaltungsort, den er sich in 1920ern erworben hat, anknüpfen kann, bleibt abzuwarten. [Friedrich Reip]

• no-age Fachinstitut • Faltenspritzung • Heilpraktikersprechstunden

Gesichtsbehandlung nach Maria Galland PARIS Maniküre • Pediküre • Nageldesign • Hyaluroninfusion Mesotherapie • Farb- und Stilberatung • Wellness • Solarium Kosmetikinstitut seit 1973 - Meisterin des Handwerks Zeppelinstraße 178 • 14471 Potsdam • Tel.: 0331 - 90 38 42 • www.kosmetikinstitut-herbst.de


amerIkanIscher poetrock und skandInavIsche saGenwelt Vielleicht ist das Wort »Konzert« für die Auftritte der Bands ›Enablers‹ und ›Valravn‹ in der ›fabrik‹ am 18. und 29. September falsch gewählt. »Poetry« und »Spoken Word« könnte man den ›Enablers‹ aus San Francisco am ehesten als Etikett anhängen, denn der Frontmann des Quartetts, Pete Simonelli, ist kein Musiker oder gar Sänger, sondern Dichter. Vor über sieben Jahren sprach er Musiker darauf an, seine Texte musikalisch zu begleiten, eine dynamische Hintergrundmusik für seine Lesungen zu schaffen. Doch die Musik ließ sich nicht einfach unterordnen, sodass am 18. September eine kraftvolle Show von amerikanischem Rock, gepaart mit den Versen eines zum Frontmann gewachsenen Poeten, erwartet werden darf. Das ›Howl‹-Geheul von Allen Ginsberg kommt einem da in den Sinn. Die dänische Band ›Valravn‹ dagegen hat etwas Märchenhaftes an sich. Klassische Instrumente wie Mandoline, Cello und Flöten, dazu Percussion und eine intensive elektronische Note rahmen hier den Gesang von Anna Katrin Egilstrøð. Sie stammt von den Färöer-Inseln, singt in ihrer Muttersprache und anderen nordischen Zungen, spielt mit der Sagenwelt und zitiert aus den mittelalterlichen Epen Skandinaviens. Klassische und elektronische Sphären gehören zu ›Valravn‹, deren Bühnenshow nicht nur romantische Nordlichter bereithält, sondern auch zu echten Eisstürmen auflaufen kann. [pede] ›enablers‹ 18. September, 20 uhr, ›fabrik Club‹ | www.enablers.de ›Valravn‹ 29. September, 21 uhr, ›fabrik Club‹ | www.valravn.net ›Valravn‹

Foto Christian Glaus

ZIrkus und sound Kann man sich selbst begegnen? Nicht, wenn man den »zeitgenössischen Tanznomaden« der Schweizer Artistengruppe ›Loutop‹ glaubt. Geht es nach ihnen, dann verbiegt man sich schon bei jeder Begegnung mit einem anderen, um sich ihm anzupassen. Wie sieht das erst aus, wenn man sich sich selbst nähert? Das ZirkusTrash-Märchen ›Attaché‹ geht diesen Problemen mit großzügiger Soundgestaltung und ohne große Bodenhaftung vom 28. August bis 4. September im Garten der ›fabrik‹ nach. Drei Darsteller (der exzentrische Soundbastler Benjamin Chaval, die Tänzerin Moni Wespi und der Zirkusartist Pierre Bertrand) und ein paar leicht surreal verschobene Requisiten (ein Turmhaus, ein großes Rad und eine Straßenlaterne) genügen. Akrobatik, Musik und Tanz auf der schiefen Ebene bieten für jede Altersgruppe etwas zum Schmunzeln, Staunen und Nachdenken, weshalb das Stück an einigen Tagen vormittags und abends aufgeführt wird. [pede] ›loutop‹ 28. august bis 4. September, im garten der ›fabrik‹ www.loutop.com


35

Kultu r www. fr i e d r ic h - potsdam .de

Neue ›Hot‹-Spielzeit startet Große und größte Namen hat sich das Ensemble des ›Hans Otto-Theaters‹ (›HOT‹) für die neue Spielzeit vorgenommen, die im September mit den ersten drei von 21 Premieren langsam anläuft. Neben zwei Produktionen des jungen Theaters darf man auf die Uraufführung der Fontane-Novelle ›Schach von Wuthenow‹ gespannt sein, dem ersten Preußenschlag vor dem kommenden FriedrichJubiläum. Im Januar heißt es dann pünktlich zum 300. Geburtstag ›Ich, Friedrich der Große‹ – eine neue Stückentwicklung des Autors Uwe Wilhelm. Regie führt bei beiden Produktion ›HOT‹-Intendant Tobias Wellemeyer. Fontanes ›Schach von Wuthenow‹ ist ein Rittmeister König Friedrich Wilhelms III. – der Name ist gut gewählt, denn schließlich geht es im Jahr 1806 um das Spiel der Könige. Preußen steht vor dem Krieg gegen das napoleonische Frankreich (den es kläglich verlieren wird). Gleichzeitig ist es die Geschichte einer schweren Entscheidung und des Mutes zur Wahrheit. Fontanes Novelle ist eine Parabel auf den zögerlichen preußischen König und einen veralteten Staat vor der Entschei-

dung zur Modernisierung, was dem Stück heute auch neben runden Geburtstagen einige Bedeutung zukommen lässt. Im November konnte für die Regie der Winteroper im Schlosstheater (Mozarts ›Hochzeit des Figaro‹) Potsdams liebstes Regiekind Andreas Dresen verpflichtet werden. Ansonsten heißt es in den kommenden Monaten: Bergman, Kleist, Molière, Miller, Mann, Schiller und Solschenizyn. Wem das nicht genügt, der hat im September noch die Möglichkeit, die gefeierten Stücke der letzten Saison – wie ›Der Turm‹ – anzusehen. [pede] Premieren des ›Hans Otto-Theaters‹ ›Am Horizont› (9+) 8. September, 10 Uhr, Reithalle ›Schach von Wuthenow‹ 9. September, 19.30 Uhr, Neues Theater ›Moritz in der Litfaßsäule‹ (6+) 22. September, 10 Uhr, Reithalle ›Endstation Sehnsucht‹ 14. Oktober, 19.30 Uhr, Neues Theater ›Die Hochzeit des Figaro‹ 4. November, 19 Uhr, Schlosstheater

����������������������������

�������������������������������� ������������������������������� ����������������������������������� �������������������������������� ������������������������������� ����������������������������������

›Pretend we make you happy‹ beim Festival ›Moving Romania‹

›Moving Romania‹ – ein Aufbruch Vom 8. bis zum 15. September steht in der ›fabrik‹ ein Land an Europas Rand im Zentrum, das bei den meisten nur mit Graf Dracula und einem Ohrwurm namens ›Dragostea din tei‹ in Verbindung gebracht wird. Rumänien bewegt sich nicht nur tänzerisch, doch die wachsende Szene des Landes wird beim Festival ›Moving Romania‹ in Potsdam zu Gast sein. Acht Stücke, eine Videoinstallation, zwei Runde Tische zur Gegenwart und

Zukunft der europäischen Tanzszenen (am 9. und 10. September, jeweils 11 Uhr) und auch eine Party (Eintritt frei!) mit dem Jazz-Musiker und Komponisten Vlaicu Golcea gehören zum Programm. Zum Abschluss am 15. September wird um 18 Uhr eine »Performance für eine große Gruppe« mit allen eingeladenen Tänzern im ›Studiohaus‹ der Schiffbauergasse aufgeführt. Auf nach Bukarest! [pede] www.fabrikpotsdam.de

����������� ����������� ������������������������������������� ���������������������������������� �����������������������


Foto Frank Wilde – www.fotowilde.de

»Ich wIll mIt wÖrtern spIelen, dIe noch nIcht verbrannt sInd.« – dIetmar wIschmeyer –

ob er nun diverse nachbar-nationen auseinandernimmt, deutsche Befindlichkeiten auf die Schippe nimmt oder dem spießigen kleingeist die leviten liest – keiner kann so derb und gleichzeitig sprachgewandt austeilen wie der niedersachse Dietmar Wischmeyer.

herr Wischmeyer – ihre tätigkeit wurde von Jürgen von der lippe mal treffend als »Kunstkotzen« beschrieben. Über wen haben Sie zuletzt auf ›Radioeins‹ gift und galle gespuckt – und was konkret hat ihren Zorn entfacht? Dietmar Wischmeyer: Oh, das war erst gestern. Ich habe etwas über die momentan grassierende Heiligsprechung des Wassers geschrieben. Anlass war die Lektüre eines Artikels, dessen Fazit in etwa lautete: Wer seinen Kopf direkt unter die Klospüle hält, der trinkt letztlich nichts substanziell anderes als einer, der esoterisches Quellwasser aus Usbekistan zu sich nimmt. Die Leute sind heute komplett wasserfixiert. Mondgeschöpftes Heilwasser – was für ein himmelschreiender Blödsinn! Da denke ich automatisch an Pfarrer Fliege. (lacht) Sie vergessen die in diesem Zusammenhang oft angeführte »information« im energetisierten Wasser ... ... oh ja, stimmt: Zwei Wasserstoffatome treffen auf ein Sauerstoffatom. Da lässt sich echt was draus basteln. Kann man so etwas üben: sich echauffieren, bis der arzt kommt? Das kann man sicher üben, ja. Letztlich handelt es sich bei alledem um Sprachgebilde, und da habe ich mittlerweile ein beträchtliches Arsenal beisammen. Die Schwierigkeit liegt eher darin, beständig neue, geistreiche Formen des Sich-Aufregens zu finden. Einfach alles

stumpf scheiße zu finden, ist leicht. Aber sich eloquent aufzuregen, das ist die wahre Kunst. Sie sagen es. Was einem an ihren texten sofort auffällt, ist in der tat deren ungewöhnliche Wortgewandtheit, ihr Sprachwitz. Es geht darum, ein für diese Art von Text noch nicht erschlossenes Vokabelreservoir urbar zu machen. Ich will mit Wörtern spielen, die noch nicht verbrannt sind. Das reicht bis hinauf in den Bereich der Wortschöpfung – eine Kunst, die der Franzmann zum Beispiel ganz und gar nicht beherrscht. Dafür ist der grammatikalisch viel zu verwahrlost. Können Sie diesbezüglich Vorbilder nennen? Klar gibt es die, und natürlich erreiche ich deren Genialität und Klasse nicht einmal annähernd. Mir fällt neben Karl Krauss spontan Walter Serner ein, ein Schriftsteller aus den Zwanziger Jahren. Oder auch einige Österreicher, allen voran H.C. Artmann. mal ganz persönlich: Sind Sie privat ein umgänglicher Zeitgenosse, oder fahren Sie am Postschalter cholerisch aus der haut wegen all der Bekloppten um Sie herum? Nein, ich bin generell in der Öffentlichkeit extrem freundlich. Die Freundlichkeit als eine Tugend ist die Waffe des Intellektuellen, indem sie den Kern des Konfliktes in den Gegner hinein trägt. Verstehen Sie? Ja. Das heißt, Sie sind kein menschenhasser per se? Dazu bin ich zu sehr Utilitarist, glaube ich. Dialekte und soziale Färbungen haben mich schon als Kind fasziniert. Ich wuchs auf dem Land auf, in einer Gegend, die in den Sechzigern eine bunte Vielzahl an Vertriebenen aufnahm. Resultat war ein wildes, grellbuntes Sprach-


37

Kultu r www. fr i e d r ic h - potsdam .de

gemisch geradezu babylonischen Ausmaßes. Ich konnte schon recht früh alles nachmachen, von Kaschubisch über Schlesisch bis hin zu Ostpreußisch. Existiert ein Einreiseverbot in andere europäische Länder? Die Österreicher etwa kommen bei Ihnen ja nicht wirklich gut weg. Nein, noch nicht. (lacht) Das hat aber eventuell auch mit der absoluten Kommunikationsunfähigkeit der meisten nationalen Geheimdienste zu tun. Meinen Beitrag über den Tommy fanden viele Briten sogar sehr gelungen, wie man den englischsprachigen Kommentaren bei YouTube entnehmen kann. Wo macht ein Dietmar Wischmeyer denn vor diesem Hintergrund Urlaub? Oh, hilfe! Die Nummer habe ich gerade hinter mir: auf dem Darß, wobei man das nicht wirklich Urlaub nennen kann. Es hat die ganze Zeit geregnet – und als es aufhörte, kamen eine Milliarde Fahrradhelme aus dem Gebüsch. Jedenfalls habe ich gelernt: Mache nie in einem Ort Urlaub, auf dessen Ortsschild »Urlaubsort« steht. Es war völlig überfüllt, und es gab überall nur Fischbrötchen. Dann schon lieber in Bitterfeld oder Hoyerswerda. Reizt es Sie nicht auch des Öfteren mal, im ernsten Fach zu wildern? Oder was Nettes zu verfassen?

Ach, was Nettes, ja... Das habe ich mir tatsächlich vorgenommen. Das muss ich demnächst mal ausprobieren. Jürgen von der Lippe hat mir eh schon bei meinem letzten Buch bescheinigt, dass da schon die Altersmilde einsetze. Noch ist es ja offenbar nicht so weit. Dürfen wir Sie abschließend bitten, dem Brandenburger die Leviten zu lesen? (überlegt) Ein weites Feld, da gibt es viele verschiedene Nuancen. Aber nehmen wir halt gleich den Potsdamer in Form einer kleinen Episode: Ich war diesen Mai für zwei, drei Tage in der Stadt und habe mir gleich am ersten Tag den ›Cicero‹ gekauft – aus purer Verzweiflung, damit ich mich unter all den geldsatten Stil-Päpsten und Promis im Straßencafé nicht gleich als Megaproll oute. Potsdam ist die erste ethnisch komplett gesäuberte Stadt Deutschlands. Ihr habt weder Krüppel noch Türken, Schwarze oder sonstige Ausländer zu bieten – nur Mittelstand und höher. Und wehe, einer will auf der Seepromenade über Euer Grundstück! Dann wird der Potsdamer zum Berserker. (lacht) [Interview: Patrick Großmann] 12. bis 17. September, live im Berliner ›Postbahnhof‹ Das komplette Interview unter www.friedrich-potsdam.de

White Wedding

Alles für den Espresso-Liebhaber: Siebträger-Espressomaschinen für Büro und Zuhause · feinste Espresso-Röstungen Barista-Zubehör und -Schulungen · Caffè zum Mitnehmen

Kaffee ist Kunst Gutenbergstraße 27 • 14467 Potsdam • +4 9 (0) 331. 231 64 09 • Montag – Freitag 10 – 18 Uhr • Samstag 10 – 16 Uhr www.espressonisten.de


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de kU LtU • r

stadtGeschIchte

38

Mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen

Die DvD ›potsDAM wieDerentDeckt – historische fiLMschätze von 1918-1986‹

i

n Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam, dem BundesarchivFilmarchiv, dem Potsdam-Museum und der ›Medien Bildungsgesellschaft Babelsberg‹ entstand 2008 die erste DVD ›Potsdam wiederentdeckt‹. Mit historischen Aufnahmen von 1910 bis 1959 waren dort zahlreiche filmische Raritäten zu finden. Die Nachfrage war schließlich so groß, dass mehrfach nachgepresst werden musste. Um so schöner, dass es nun eine weitere DVD voller Stadtgeschichte gibt: Die zweite Auflage – ›Potsdam wiederentdeckt – Historische Filmschätze von 1918-1986‹ – enthält ebenfalls unveröffentlichtes Filmmaterial, welches die Entwicklung der Stadt dokumentiert. Darunter als Highlight die ersten Luftaufnahmen von Potsdam aus dem Jahr 1918, aufgenommen aus dem Marieneluftschiff ›L35‹. Außerdem zeigt die DVD historische Potsdamfilme, darunter den DDR-Fernsehfilm ›Wo Preußens Grenadiere schliefen‹, welcher die Sanierungsmaßnahmen und die städteplanerische Anpassung der Neubauten aus dem Jahr 1986 zeigt. Besonders spannend ist die Wiederentdeckung der Dokumentation ›Potsdam – vom Aufbau einer Stadt‹. Mit historischen Bildern aus dem Jahr 1933 wird hier ein Stück Zeitgeschichte wiederbelebt. Und das Sonderprogramm ›100 Jahre Film in Babelsberg‹ gibt einen spannenden Überblick über Potsdam als Filmstandort. [aJ]

P P

OTSDAM WIEDERENTDECKT

Historische Filmschätze von

1918-1986

trailer & infos unter: www.filmschaetze-potsdam.de

berlIn und australIen auF GleIcher wellenlänGe DAs AUstrALische fiLMfestivAL ›Down UnDer berLin‹

A

uf dem ›1. Down Under Berlin – Australian Film Festival‹ präsentiert der fünfte Kontinent seine Schönheit, ohne die Schattenseiten zu verschweigen. Regenwälder und Monsunwinde, umkämpfte Vergangenheit und gemeinsame Zukunft: Vom 16. bis 18. September flimmern Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme zu diesen Facetten über die Leinwand des ›Moviemento‹ in Berlin. Einen Schwerpunkt bilden Filme, die den Kontrast zwischen dem vergangenen und dem modernen Australien thematisieren. Außerdem werden eine ganze Reihe von Filmen über die australischen Ureinwohner – die Aborigines – gespielt. Neben Kinokunst lockt

das Festival mit Lesungen, Diskussionsgruppen und Workshops. Für einige das schönste Land der Welt, erleben manche »Down Under« auch als Ort des Elends und der Ungerechtigkeit. Gegensätze, die man in Berlin gut kennt. Auch die Hauptstadt versucht, über soziale und historische Gräben hinweg, eine gemeinsame Zukunft zu gestalten und ist dabei ein lebendiger Hort für Kunst, Musik und Film. So weit Australien und Berlin geographisch auch voneinander entfernt sein mögen: Sieht man genauer hin, hat man viel gemein. [katrin Geller] www.downunderberlin.de


39

Kultu r www. fr i e d r ic h - potsdam .de

Salzburg – Berlin – Senftenberg ›Neue Bühne‹ inszeniert ›Jedermann‹ in winterlicher Kulisse

 J

edermann‹ verkörpert das Idealbild eines reichen Mannes, der glaubt, dass mit Geld und Macht jeder Wunsch erfüllbar wird – sogar die Unsterblichkeit. »Jedermann sollte ›Jedermann‹ einmal im Leben gesehen haben«, sagt Sewan Latchinian über seine Inszenierung des tiefsinnigen Theaterstücks beim ›8. GlückAufFest‹ in Senftenberg. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes beruht auf einer mittelalterlichen Überlieferung, die unter anderen Hugo von Hofmannsthal übernahm und Manfred Wekwerth – ein langjähriger Mitarbeiter Brechts – nach der Friedlichen Revolution 1989 noch einmal neu bearbeitete. Seit 1920 jedes Jahr bei den ›Salzburger Festspielen‹ auf der Bühne, wird das Stück vom 16. September bis 16. Oktober jetzt auch in Brandenburg gezeigt – und das in einer ganz neuen, einer Lausitzer Fassung. Diese trumpht mit viel Musik – live gespielt vom ›Wallahalla Orchester‹ – sowie einer ganz besonderen Kulisse auf: Die Vorführungen finden um und in ›Snowtropolis‹,

einer Indoor-Skihalle am Rande von Senftenberg, statt. Im Anschluss an die Vorstelllung, dem »Tanz des Todes«, geht es im zweiten Teil des Abends unter dem Titel »Tanz des Lebens« dann fröhlicher zu, wenn in der Kunsteishalle zum Ball geladen wird. [Elisabeth Mandl]

Die wenigen noch vorhandenen Karten gibt es ab 39 Euro unter T (03573) 80 12 86 oder karten@theater-senftenberg.de

Für immer Praktikant Studenten der Kulturarbeit werfen Mit Dem ›Eigenregie Filmfest‹ einen Blick auf die »GEneration Y«

 S

eit 1980 ist die »Generation Y« herangewachsen. Ihr könnten gar nicht mehr Chancen zur Berufsfindung oder zum Reisen und Arbeiten im Ausland offen stehen. Und doch gilt sie manchen als sozial, beruflich

und politisch desorientiert. Woran liegt das? Besitzen die sogenannten »Millennials«, – diejenigen, die jetzt in ihren Zwanzigern sind – vielleicht einfach zu viele Freiheiten? Können sich nicht entscheiden? Und schlagen sich deshalb als ewig unbezahlte Praktikanten durch? Diesen Fragen geht eine Initiative von vier Kulturarbeit-Studenten der FH Potsdam interaktiv auf den Grund. Vom 7. bis 9. Sep-

tember fungiert das ›Thalia‹-Kino in Babelsberg als Labor und Kreativwerkstatt für alle, die sich mit der Welt der Praktikumsgeneration auseinandersetzen wollen. Gezeigt werden Filme wie ›Résiste! – Aufstand der Praktikanten‹, ›Drei‹ und ›Eine flexible Frau‹. Über den Sieger eines Kurzfilmwettbewerbs entscheidet das Publikum. Doch nicht nur visuell begegnet ›EigenRegie‹ der »Generation Y«. In zahlreichen Diskussionen wird es wohl auch um die Frage gehen, ob es diese überhaupt gibt. Katja Kullmann liest aus ihrem autobiographischen Buch ›Echtleben‹ über ihre eigene prekäre Existenz als Kulturschaffende und verschiedene Netzwerkstellen stellen ihre Arbeit vor. [Alisa Reimer] 7. bis 9. September, ›Thalia‹-Kino www.eigenregie-filmfest.de


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  R ez ension• e n

40

The Drums [Musik] Im bunten Reigen englischsprachiger Indie-Bands sind ›The Drums‹ mit ihrer letzten Veröffentlichung – der EP ›Summertime‹ – schon allein dadurch auffällig geworden, dass sie mit ihrer Mischung aus dem Sound der frühen ›Beach Boys‹, einer Prise ›Joy Division‹ und einem Hauch ›Peter Bjorn and John‹ spontan 200 000 Individuen zum Kauf motivieren konnten. Ein durchaus beachtlicher Wert, berücksichtigt man die überproportionale Artenvielfalt des Genres und dessen Veröffentlichungsfreudigkeit. Zählt man den dunkelbezifferten Downloadfaktor der notorisch unterfinanzierten Zielgruppe dazu, könnte man fast davon ausgehen, dass … Lassen wir’s! Fakt ist, dass ›The Drums‹ mit ihrem Neuling ›Portamento‹ hohe Erwartungen erfüllen müssen. Nach erstem Reinhören lässt sich sagen: Das gelingt ihnen spielend. Die Produktionsqualität ist besser, die Songs noch ausgefeilter, dafür aber ungleich abwechslungsreicher. Beim Sneak Listening des Albums traf friedrich auch gleich die beiden Köpfe der Band – Sänger Jonathan Pierce und Gitarrist Jacob Graham. friedrich: Ihr werdet ja stets mit einer Menge großer Bands verglichen. Wie schaut denn Euer musikalischer Background aus? Jacob: Wir haben unsere Liebe zur Musik so mit elf, zwölf Jahren entdeckt. Dabei haben wir uns früh für die Pioniere der elektronischen Musik begeistert. Neben ›Kraftwerk‹ und Jean Michel Jarre auch ›OMD‹ und Wendy Carlos. Damals konnte man die Instrumente für solchen Sound – also alte Synthesizer, Moogs undsoweiter – an jeder Ecke kaufen. Niemand wollte die Dinger damals haben. Als wir mit ›The Drums‹ anfingen, haben wir das erste Mal eine Gitarre in die Hand genommen. Das war spannend, weil nach so langer Zeit umgeben von elektronischen Instrumenten eine Gitarre total exotisch rüberkam. Wenn man sich so lange mit etwas beschäftigt,

vergisst man, was eigentlich einmal Besonderes daran war. Dennoch haben wir das auf unserer ersten EP mit ein paar Synthesizer-Tracks verarbeitet. Wie verlief die Arbeit am aktuellen Album? Jacob: Wir haben im Juli 2010 die ersten Songs aufgenommen und waren im April dieses Jahres mit dem Album fertig. Wir sind so eine Band, die fünfzig bis sechzig Songs schreibt und dann die besten für ein Album auswählt. Viel von dem Material wurde während der Tour aufgenommen. Wenn wir ins Studio gehen, nehmen wir maximal zwei Songs pro Tag auf. Wir machen da auch nicht lange rum. In der Form, die der Song am Abend angenommen hat, kommt er aufs Album. Wir machen keine Demos und gehen damit wieder ins Studio, um ihn zu überarbeiten. Für ›Portamento‹ haben wir unseren »Portamento-Helm« aufgezogen und die Lieder mit einer bestimmten Stimmung eingespielt. Als das soll es auch rüberkommen. Der erste Song, den Ihr vorab vom neuen Album veröffentlicht habt, heißt ›Money‹. Spielt Geld für Euch eine wichtige Rolle? Jonathan: Natürlich spielt Geld eine Rolle. Aber während des Entstehungsprozesses unserer Musik ist das kein Aspekt, auf den wir uns konzentrieren. Wir produzieren unsere Musik selbst und tun das schon unser ganzes Leben lang. Wir lieben unseren Beruf, aber auf diese Weise ist es eher ausgeschlossen, richtig Geld mit der Musik zu machen. Wenn wir scharf aufs Geld währen, würden wir einen großen Produzenten engagieren, der für einen massenkompatibleren Klang unserer Musik sorgen würde. Aber wir wissen auch, wie Geld die Kreativität versauen kann und deshalb haben wir uns erstmal für den steinigeren Weg entschieden. [Interview: Philipp Stadler] Das komplette Interview unter www.friedrich-potsdam.de


41

r ez e n si on e n www.f r i e dr ic h - potsdam .de

stephen MALkMUs AnD the Jicks miRRoR TRaFFiC [Musik] Die LoFi-Ikone Stephen Malkmus erfreut mit seiner fünften Post-›Pavement‹-Scheibe alle Freunde der unabhängigen Musik und alle Abhängigen gepflegter Gitarren-Alternativen. Das bereits Anfang 2010 mit ›The Jicks‹ aufgenommene Album ›Mirror Traffic‹ wurde von keinem Geringeren als Beck Hansen produziert, was durchaus hörbare Spuren hinterlassen hat. Malkmus abwechslungsreiche Songs arbeiten sich stetig und forsch ins Bewusstsein des Hörers und zeigen teilweise Ohrwurmqualitäten, bleiben aber manchmal aufgrund der gewollten Sperrigkeit für den reinen Popkonsumenten schwer zugänglich, wenn sich die unterschiedlichen Rhythmen und Stimmungen in den Stücken häufig und zum Teil überraschend abrupt ändern. Als durchgängiges Bindemittel fungiert hier jedoch erfolgreich das sorgfältige und ausgefallene Gitarrengewerke, was aufgrund sehr sparsam eingesetzter Effekte zugleich kratzbürstig und erfrischend direkt daher kommt. Hier steckt ebenso viel Liebe zum Instrument

roAD, Movie [DVD] »Einen Tropfen Öl in das Haar. Damit glänzt es wunderbar. Das ist deine Zukunft!« Vishnu sieht das jedoch anders als sein alter Herr. Der unbehagliche Gedanke an die Übernahme des väterlichen Haaröl-Geschäfts bringt ihn vielmehr dazu, erstmal den rostigen Truck seines Onkels in ein weit entferntes Museum zu überführen. Das Besondere an dem alten Gefährt sind die eingebauten Projektoren, eine Leinwand und zahlreiche Filmrollen, welche den Chevy zum mobilen Kino machen. Zahlreich sind auch die Autopannen, mit denen Vishnu während seines Roadtrips zu kämpfen hat. Da er von Reparaturen genauso wenig Ahnung hat wie vom Haaröl-Verkauf, ist er stets auf fremde Hilfe angewiesen. Dankbar und freundlich zu sein, passt nicht wirklich in das Verhaltensschema des egozentrischen Einzelgängers. Doch jede Panne bringt auch neue Reisebekanntschaften. Und die Magie der Filme im mobilen Kino tut ein Übriges. Man kommt einander näher. Farbenfroh und lebendig: So ist Indien vielen bekannt – vor allem aus den famosen Bollywood-Produktionen. Regisseur Dev Benegal jedoch bietet durch seine ruhigen Bilder mit viel Liebe zum Detail einen anderen Blick auf dieses Land. Sein ›Road, Movie‹ lebt von den Momentaufnahmen, die von Michael Brooks intensiver Musik unterstrichen werden. Die Dialoge hingegen sind etwas kurz und banal geraten, wodurch der Film etwas verliert. [katrin Geller]

drin wie im dynamischen Trommelspiel von Janet Weiss, die die Band nach diesen Aufnahmen leider verlassen hat. Stimmlich vollführt Malkmus eine interessante Gratwanderung vom typischen Kein-Bock-Gesang in den fetzigeren Stücken hin zu fast zärtlich-fragil anmutenden Melodien wie etwa in der durch wunderschöne Bläsereinsätze ausgeschmückten Ballade ›No one‹ oder im verträumten ›Long Hard Book‹. Mal fühlt man sich erinnert an Lou Reed oder Syd Barret, mal meint man Bowie als Sänger bei den ›Sex Pistols‹ zu hören. Am Ende wirkt das Album trotz der vielen Kanten und detailverliebten Ausarbeitungen doch recht geschlossen und macht einfach Spaß. Und ein unschlagbares Kriterium für ein wirklich gutes Album ist, dass ›Mirror Traffic‹ beim nächsten Anhören noch mehr Spaß macht. [lars riewe] friedrich verlost 2 x 1 CD ›mirror traffic‹ unter www.friedrich-potsdam.de

friedrich verlost 3 x 1 DVD ›Road movie‹ unter www.friedrich-potsdam.de


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de r ez ension• e n

Le hAvre [Kino] »Bonsoir, Laika!« sagt der wortkarge Marcel Marx (André Wilms), wenn er spät am Abend von seiner Tätigkeit als Schuhputzer heimkehrt. Gemeint ist sein Hund. Seine Frau Arletty (Kati Outinen) macht schon das Abendessen. Wir sind in einem Quartier der französischen Hafenstadt Le Havre, wo die Zeit still zu stehen scheint. Das Leben könnte mehr bieten, doch zwischen dem Aperitif und den Schuhen ist Marcel ein genügsamer Mensch. Dann plötzlich schlägt das Schicksal um: Arletty erkrankt schwer und der minderjährige Flüchtling Idrissa kreuzt den Weg des einstigen Bohemians. Die Besuche im Krankenhaus und das Versorgen des jungen Afrikaners sind von nun an seine Lebensaufgaben. Seine ruhige Zuversicht und die Solidarität in seinem Viertel sind die einzigen Waffen gegen den Machtapparat des Staates, der die Schlinge um den illegalen Einwanderer zusehends enger schnürt. Mit scharfem, gewohnt skurrilem Humor schafft Aki Kaurismäki nach längerer Leinwandabstinenz mit ›Le Havre‹ ein Werk, das sich in seinem Stil nahtlos in die Filmografie des Regisseurs einreiht und bei der Premiere in Cannes begeistern konnte. Der Finne begibt sich erneut in das Land seiner filmischen Vorbilder und inszeniert wie auch schon in seinen früheren Werken ein Milieu der gesellschaftlichen Außenseiter. Kaurismäki versteht es dabei, in kargem Erzählstil und minimalistischen Bildern einen semi-realistischen Film zu liefern, der jedoch kein einfachgestricktes Märchen ist. Die Auseinandersetzung mit den Konsequenzen der fragwürdigen Einwanderungspolitik gelingt, ohne in pathetischem Glanz zu moralisieren. Der poetische Optimismus der Figuren ist ein leises Plädoyer für eine bindende Humanität und Lösung der Flüchtlingsfrage. Der »kleine« Held in diesem Prozess ist jeder und im Kleinen, darin liegt die Kraft des Films. In diesem Sinne: Bonsoir, Laika! [lukas Friedrich] Kinostart: 8. September

friedrich verlost 3 x 2 Freikarten für ›le havre‹ unter www.friedrich-potsdam.de

bAikonUr [Kino] Was vom Himmel fällt, ist ein Geschenk für den, der es findet – Diese kasachische Weisheit gilt vielleicht für Birnen und RaketenSchrott, aber auch für Kosmonautinnen? Nicht weit von der Raumstation Baikonur liegt ein kleines Dorf, dessen Bewohner vom Handel mit Weltraum-Metall leben. Funker Iskander berechnet die genauen Koordinaten des Schrott-Aufpralls, so wundert es nicht, dass er als erstes die weltweit vermisste Kosmonautin Julie findet und birgt. Ganz von ihrer Schönheit verzaubert, gibt er die nach ihrem Gedächtnisverlust Ahnungslose als seine Verlobte aus. Doch irgendwann fliegt jede Lüge auf – im Märchen erst recht. ›Baikonur‹ ist der neueste Spielfilm von Regisseur Veit Helmer, der mit Filmen wie ›Tuvalu‹ und ›Absurdistan‹ bekannt geworden ist. Und wieder hat er einen faszinierenden Drehort weit weg von Deutschland gefunden. Das poetisch-skurrile Liebesmärchen überzeugt daher nicht nur mit viel Witz, sondern auch

mit einer großartigen Visualisierung optischer Gegensätzlichkeiten. Die Ambivalenz zwischen fortschrittlicher Raumfahrttechnik und dem ursprünglichen Landschaftsbild der kasachischen Steppe wird durch die sehr kontrastierende Montage verstärkt. Die Positionierung im Kosmos der Märchenwelt legitimiert die etwas holzschnittartig gezeichneten Charaktere und das vorhersehbare Ende voll und ganz. [aj] Kinostart: 1. September

›STRELA‹ ist eine Ikone der sowjetischen Uhrenindustrie und war Ausrüstungsgegenstand der sowjetischen Kosmonauten bei vielen Missionen. Der Film ›Baikonur‹ ist die Inspiration für eine streng limitierte Serie von 44 Chronographen mit Glasboden. www.strela-watch.de www.baikonur.x-verleih.de friedrich verlost eine ›STRELA‹-Uhr der Baikonur-Serie unter www.friedrich-potsdam.de

42

heLL [Kino] Roland Emmerich verbindet man mit spektakulären Endzeit-Szenarien à la ›Godzilla‹ und ›Independence Day‹. Auch im Regiedebüt von Tim Fehlbaum erscheint sein Name im Abspann. Ein gutes Omen vielleicht. Die Naturkatastrophe ist schon vorbei: Im Jahr 2016 sind die Wälder versengt, Tierkadaver säumen den Straßenrand und Menschen gibt es nur noch wenige. Nur wer sich vor dem einst so geliebten Licht der Sonne schützt, hat eine Chance auf Überleben. Alles ist hell und alles ist Hölle – das Wortspiel ist Programm. Phillip, Marie und ihre kleine Schwester Leonie sind in ihrem Auto auf dem Weg in die Berge. Dort, so erzählt man sich, gebe es noch Wasser. Unterwegs nehmen sie Tom auf, der sich nach anfänglichem Misstrauen als unentbehrlich für die Gruppe erweist. Als die vier in einen Hinterhalt geraten, verschwindet plötzlich die kleine Leonie. Der Kampf um das Leben aller beginnt.

Trotz einer vorhersehbaren Story lohnt sich bei ›Hell‹ besonders durch die erstklassige Besetzung (Hannah Herzsprung, Stipe Erceg, Lars Eidinger, Lisa Vicari) der Kinobesuch. Die Vision zeigt eine postapokalyptische Welt, in der Moral nicht mehr zu bestehen scheint. In intensiven Bildern wird dabei ein erschreckender Realismus erzeugt, dem man sich nur schwer entziehen kann. Die Spannung bleibt nicht aus, doch verliert sich das »Was wäre, wenn ...?« des Films zunehmend in einer Story, die an mittelmäßigen Horror erinnert und am Ende auch ohne den Hintergrund der Katastrophe auskäme. Gut. Aber ein verbrannter Wald macht noch keine Dystopie. [lukas Friedrich] Kinostart: 22. September


43

R e z e n si on e n www.f r i e dr ic h - potsdam .de

EL BULLI – COOKING IN PROGRESS [Kino] Kochen und Braten kann ja jeder. Wie sieht es jedoch mit Vakuumieren und Sphärifizieren aus? Nie gehört? Ob es einem schmeckt oder nicht: Molekularküche ist das Stichwort! Der neue Dokumentarfilm von Gereon Wetzel widmet sich nun dieser ganz eigenen Form des Kochens. Der Film portraitiert den kreativen Kosmos des weltberühmten Küchenchefs Ferran Adrià, der mit seinen außergewöhnlichen Methoden das Kochen grund-

legend revolutionierte. Das ›El Bulli‹ an der katalanischen Küste – mehrmals zum besten Restaurant der Welt erkoren – hat nur sechs Monate im Jahr geöffnet. Die andere Jahreshälfte verbringt das Team um Adrià an einem Ort, der an ein Labor erinnert. Laptops flankieren die Herdplatten, Bleistifte klemmen hinter den Ohren der Köche. Wo in einer herkömmlichen Küche die Töpfe stehen, thront der Vakuumierer. Es ist der Entstehungsort von grünem Champignon, sich in Wasser auflösender Pasta und im Dunkeln leuchtender Desserts. Es geht um das Neue. Produkte in neuen Formen, Farben und Kombinationen, darin besteht die Kunst des ›El Bulli‹. »Mehr Kaffee, weniger Parmesan!« lautet die knappe Anweisung. Die Restaurantgäste bekommen später ein Menü aus bis zu 35 Gängen. Zugegeben, es sind kleine Portionen, aber darin komme die Harmonie des Gerichts zum Ausdruck. Adrià wirkt wie ein Künstler in seinem Atelier. Ja, er ist ein Forscher oder besser: ein Zauberer. Und die Magie ist spürbar in dieser ruhigen Beobachtung von Gereon Wetzel, der sich endgültig in der deutschen Dokumentarfilmszene etabliert hat. Ihm gelingt mit »El Bulli – Cooking In Progress« das filmische Portrait einer faszinierenden kulinarischen Sphäre, das gänzlich ohne Ironie auskommt. Das Kochen wird zur Kunst, zum schöpferischen Akt. Von der ersten Idee bis zur Premiere im Restaurant dokumentiert der Film die sonderbare Avantgardeküche und zeichnet am Ende ein eindringliches Bild der Kreativität selbst. [Lukas Friedrich] Kinostart: 15. September

Whores‘ Glory [Kino] Wenn es draußen dunkel wird, gibt es keine bunten Lichter an diesen Häuserreihen. Keine Reklame oder laszive Fotos von halbnackten Frauen erzählen von der großen Lust, die es an diesem Ort zu finden geben soll. In langen, dunklen Gängen stehen die Frauen und drängen nach jedem Freier, der nach der Schönsten suchend auf und ab läuft. Wer als Frau im Prostituierten-Ghetto in Faridpur/ Bangladesch geboren wird, dessen Leben ist bereits vorbestimmt. Michael Glawogger wirft mit seiner neuesten deutsch-österreichischen Koproduktion einen intimen Blick hinter die Kulissen des ältesten Gewerbes der Welt. Der Dokumentarfilm ›Whores' Glory‹ ist ein filmisches Triptychon zur Prostitution. Auf der Suche nach den Frauen dieses Berufstandes reist er nach Thailand, Bangladesch und Mexiko. Glagwogger will nicht werten, nicht (ver-)urteilen – sein Dokumentarfilm gibt den Frauen einen Raum sich zu öffnen und über die eigenen Gefühle und Ängste zu sprechen. Dass dies nicht immer geschieht, spricht für sich. »Man kann

nur Tiefgang erreichen, wenn man versteht«, bemerkt er im Interview. Und verstehen tut man mit all jener Härte der Realität – ganz ohne einen analytischen Kommentar des Filmemachers. ›Whores' Glory‹ gelingt es, mit eindringlichen Bildern die Ruhe vor dem Sturm einzufangen, die Brutalität des Alltags zu dokumentieren. Nach seinen Dokumentarfilmen ›Megacities‹ (1998) und ›Workingman's Death‹ (2004) schließt der Österreicher nun seine Trilogie zum Thema »Arbeitswelten« ab. Ein großes Augenmerk legt der Dokumentarfilm auf die Musik. Jedem Land ist eine eigene weibliche Singstimme zugeordnet. So werden die Bilder aus Thailand vom Freakfolk-Duo ›Coco Rosie‹, Bangladesch von der deutschen Singer-Songwriterin Maike Rosa Vogel und die Aufnahmen aus Mexiko von der englischen Avantgarde-Rockerin P J Harvey begleitet. Die Musik verbindet all jene weit voneinander aufgenommenen Bilder, ohne das Geschehen dabei emotional zu überhöhen. [aj] Kinostart: 29. September

Wenn wir Tiere wären Wilhelm Genazino [Buch] »... wäre alles so viel einfacher«, komplettiert der erfahrene Genazino-Leser im Geiste den Titel von dessen neuesten Buch. Wer Genazino zum ersten Mal liest, denkt dabei vielleicht an edle, schöne und starke Tiere, ganz nach dem verbreiteten Gedankenspiel »Wenn ich ein Tier wäre, wäre ich ...«. Der männlichen Erzählerfigur in ›Wenn wir Tiere wären‹ liegen aber vor allem die kleinen, unabhängigen, oft versehrten Tiere am Herzen. Jene, die in ihren Gepflogenheiten dem Menschen am unähnlichsten sind. Denn es sind die menschlichen Konventionen und alltäglichen Verhaltensweisen, die der Erzähler von Grund auf verabscheut und die er durch eine Art soziale Verweigerung zu unterwandern versucht. Dieses Motiv der Verdrossenheit, des Scheiterns an der Wirklichkeit, erkennt der geübte Genazino-Leser sofort wieder, dieses Genöle über die Banalität des Alltäglichen, das stete Lamentieren über das sinnfreie Dahinplätschern des Lebens. Glücklich derjenige, der es zum ersten Mal mit diesem Stereotyp der überempfindlichen genazin’schen Figur zu tun hat! Denn dessen Beobachtungen von Details, die spitze Zunge, die kreativen Formulierungen für alltägliche Begebenheiten – wie das »Einfeuchten« der Augen beim Anblick von Parfümerieangestellten und dickbrüstigen, kleinäugigen Marktfrauen – haben durchaus ihren Reiz. Beim wiederholten Lesen dagegen verliert diese besondere Weltsicht ihre Originalität, wird sie abgedroschen und vorhersehbar, selbst wenn es auch in diesem eher handlungsarmen Roman einen überraschenden Höhepunkt gibt. Trotzdem bleibt vor allem der Impuls, den Erzähler zu schütteln und wachzurütteln. Dieser jedoch entflieht wie eine schlafende Ente mit dem Kopf unter ihren Flügel oder wie die Kornweihe nach vollzogener Begattung des Weibchens in die Lüfte und zeigt sich resistent gegen menschliche Sozialisierungsversuche. [Stefanie Müller] Hanser, 160 Seiten, 17.90 €


Kinostarts

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  Ku rz i n halte •

44

Alle FilmTrailer auf www.friedrich-potsdam.de

Cairo Time Niemals würden sie einander wiedersehen, prophezeit Tareq der Verlegerin Juliette. Die alternde Kanadierin entdeckt Kairo mit dem Kaffeehausbesitzer, der zu ihrem Führer durch Ägyptens geheimnisvolle Metropole wird. Ihr vielbeschäftigter Ehemann Mark hat das Arrangement selbst getroffen, ohne zu ahnen, welche Gefühle es in den beiden wachruft. Umfangen von malerischen Kulissen kosten die Liebenden jeden gemeinsamen Moment aus. Geistiger Genuss, den sie nie real werden lassen im Wissen um die Vergeblichkeit ihrer Zuneigung. START: 1. September Drama | Kanada, Irland, Ägypten R: Ruba Nadda D: Patricia Clarkson, Alexander Siddig

Prinzessin Lillifee und das kleine Einhorn Prinzessin Lillifee wird im Traum vom Einhorn Rosalie um Hilfe gebeten. Rosalies Baby Lucy ist in der materiellen Welt gelandet, Lillifee soll es zurück zu seiner Mutter bringen. Doch als sie im fernen Bluetopia ankommt, schlägt ihnen mitten im Sommer ein eisiger Hauch entgegen – Steel, der missgünstige Schneekönig, hat die Gewalt über die Jahreszeiten an sich gerissen und hat Rosalie festgesetzt. Lillifee und ihre Freunde müssen den Bann des Winters lüften, bevor es zu spät für Bluetopia ist. START: 1. September Animationsfilm | Frankreich, Deutschland R: Ansgar Niebuhr, Hubert Weiland

Mein bester Feind Wien in den 1930er Jahren: Obwohl sie aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten stammen, sind Viktor (Moritz Bleibtreu) und Rudi (Georg Friedrich) beste Freunde. Der erste stammt aus einer wohlhabenden jüdischen Familie, die eine lukrative und überaus angesehene Kunsthandlung betreibt, der zweite ist der Sohn der Putzfrau, die lange Jahre bei den Kaufmanns gearbeitet hat. Dann kommt der Anschluss und mit ihnen die Nazis, denen sich Rudi andient, um auch endlich einmal auf der Seite der Gewinner zu sein. START: 1. September Drama | Österreich, Luxemburg R: Wolfgang Murnberger D: Moritz Bleibtreu, Georg Friedrich

Taste the Waste Deutsche Haushalte werfen jährlich Lebensmittel für 20 Milliarden Euro weg – so viel wie ein Jahresumsatz von ›Aldi‹ in Deutschland. Die Hälfte des Essens, das wir in Europa wegwerfen, würde reichen, um alle Hungernden der Welt zu ernähren. Valentin Thurn hat den Umgang mit Lebensmitteln international recherchiert und kommt zu haarsträubenden Ergebnissen. Jeder zweite Kopfsalat wird aussortiert, jedes fünfte Brot muss ungekauft entsorgt werden. Die Folgen reichen weit, denn die Auswirkungen auf das Weltklima sind verheerend. START: 8. September Dokumentation | Deutschland R: Valentin Thurn

Über uns das All Einer dieser kleinen, leisen Filme, die einem im überbordenden Festivalprogramm der ›Berlinale‹ auflauern und dann herrlich überraschen. Darum soll auch vom Inhalt nicht allzu viel erwähnt werden. Nur so viel: Martha und ihr Mann Paul sind beide glücklich und erfolgreich. Paul promoviert gerade in Medizin, seine Arbeit ist laut seines Professors ein »Meilenstein«. Ein Job in Marseille ist auch schon gefunden. Die beiden packen die Koffer und Paul fährt schon einmal vor. Doch dann erhält Martha eine schreckliche Nachricht. START: 15. September Drama | Deutschland R: Jan Schomburg D: Georg Friedrich, Sandra Hüller

4 Tage im Mai Vier Tage vor Ende des Zweiten Weltkrieges im Osten Deutschlands. Ein sowjetischer Hauptmann, der mit seinem Spähtrupp ein Waisenhaus am Meer besetzt; eine deutsche Wehrmachtseinheit, die am Strand lagert; eine heimliche Liebe, die gegen alle Konventionen erblüht. Alle sind des Kämpfens müde, nur der 13-jährige Waisenjunge Peter, der sich als Held beweisen will, versucht mit List und aller Kraft die Truppen gegeneinander aufzuhetzen. Bis er erkennen muss, dass der wahre Gegner längst woanders lauert. START: 29. September Drama I Deutschland R: Achim von Borries D: Pavel Wenzel, Ivan Shvedoff


45 Ku rz i n h alte www. f r i e dr ic h - potsdam .de

Unter Schnee Der neue Dokumentarfilm von Ulrike Ottinger portraitiert das ganz eigene Leben der Menschen im japanischen Etchigo – dem »Schneeland«. Dort liegt der Schnee oft viele Meter hoch und bedeckt Landschaft und Dörfer bis in den Mai hinein. Gezeigt wird der ganz eigene Umgang der Menschen mit dem immerzu präsenten Schnee. Zentrales Element ist zudem die Vorführung der Oper ›Gisei‹ (›Das Opfer‹), die der junge Carl Orff nach dem japanischen Drama ›Terakoya‹ im Alter von nur siebzehn Jahren schrieb und komponierte. Start: 15. September Dokumentation | Deutschland R: Ulrike Ottinger

Love Life – Liebe trifft Leben Stijn und Carmen haben eigentlich keinen Grund sich zu beschweren – sie sind ein junges und erfolgreiches Großstadtpärchen, das vor einem Jahr eine gesunde Tochter zur Welt gebracht hat. Doch als Carmen an Brustkrebs erkrankt, droht der Familienidylle ein jähes Ende. Denn Stijn ist mit der ganzen Situation überfordert, stürzt sich von da an jede Nacht ins exzessive Clubleben und in die Arme anderer Frauen. Mit einer der zahlreichen Geschlechtspartnerinnen geht der verzweifelte Ehemann sogar eine Affäre ein. START: 29. September Drama | Niederlande R: Reinout Oerlemans D: Carice Van Houten, Barry Atsma

CIRKUS COLUMBIA Eine kleine Stadt im Süden Herzegowinas: Nach dem Ende der kommunistischen Herrschaft werden eine neue, demokratische Regierung gewählt und alle Dissidenten des alten Systems amnestiert. Auch Divko kehrt nach Jahren im Exil zurück, um eine Serie von kleinen Racheakten zu verüben. Mit dabei hat er eine vierzig Jahre jüngere Frau, einen neuen Mercedes, eine schwarze Katze und Unmengen von Geld. Ein Film bemerkenswert vielschichtiger Melodie, mit ebenso melancholischen wie skurrilen Untertönen. Start: 29. September Drama | Deutschland, Serbien, Slowenien R: Danis Tanovic D: Miki Manojlovic, Mira Furlan, Boris Ler

FESTIVAL DEL FILM LOCARNO 2011 Piazza Grande

Ein Film von Achim von Borries

PTEMBER E S . 9 2 AB

IA L A H T M I

Manchmal verläuft die Grenze nicht zwischen Freund und Feind, sondern allein zwischen Gut und Böse.

www.4TageimMai.x-verleih.de


Kunst Kunst

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  K al e n d e r

46

Vernissage

Neue Ausstellungen und kurzzeitige Kunst ________________________________________________________

open ] art [ space – 7.-11. September 2011 Mehr als 20 Künstler und Gruppen stellen für drei Tage in der alten Brauerei aus. Für 3 Euro Eintritt erhält man den Katalog, außerdem gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Die Vernissage findet am 7.9. um 19 Uhr statt. Das Programm gibt es unter www.open-art-space.de. Mittwoch, 07.09., ab 19 Uhr: Live-Performance Joachim Gies, Sopraninosaxophon Donnerstag, 08.09. , 15-22 Uhr Führungen durch die Ausstellung und Live-Performances Freitag, 09.09.,15-22 Uhr Ausstellung und Afterwork-Art-Party ab 18 Uhr Samstag, 10.09., 11-22 Uhr Künstlergespräche, Führungen, Live-Performances Sonntag, 11.09., 11-18 Uhr Finissage, ab 17 Uhr Live-Performances Projektraum Kunst, Do/Fr 15-22 Sa 11-22 So 11-18, ehem. Brauerei, Albert-Einstein-Str. 1-9

Thomas Kahlau Malerei. Vernissage am 04.09. um 13 Uhr mit Musik von Matthias Opitz (piano)und Fabian Füssel (sax). Bis 02.10. Galerie Am Neuen Palais, Fr-So 13-18, Am Neuen Palais 2a

Séancen - Neue Arbeiten von Nicolaus Potsdams Landchaften sind in den Bildern von Nicolaus bunt bevölkert. Zumeist von Pinschern. Der Künstler zitiert dabei berühmte Vorgänger der Potsdamer Veduten wie z. B. Watteau. Vernissage am 4.9. um 16 Uhr. Bis 20.12. Kunst-Kontor Sehmsdorf, Di-Mi 15-19, Do 15-22, Sa 13-18, Bertinistraße 16b

Dancer Portraits Das harte von Disziplin geprägte Leben von (Ballett)-Tänzern beschäftigt den Fotografen Joachim Manuel Riederer seit seiner Ausbildung am Berliner LetteVerein. Zur Vernissage am 6.9. um 20 Uhr führt die Oxymoron Dance Company eine Tanzperformance auf, außerdem wird der Film ›Triangle/Circle/Square‹ gezeigt. Bis 29.10. RedWall@Waschhaus, offen zu allen Veranstaltungen, Schiffbauergasse 6

Wandelbar Die Georg-Baselitz-Schülerinnen Cora Stark und Susanne Ludwig stellen aus. Vernissage am 11.9. um 12 Uhr. Bis 23.12. Galerie Bauscher, nach Vereinbarung unter T (0331)710319, Rosa-Luxemburg-Str. 40

Papier konkret Arbeiten auf und mit Papier von Gloria Brand, Helmut Dirnaichner, Jo Enzweiler, Erwin Heerich, Oskar Holweck, Raimer Jochims, Ole Müller, Eva NiestrathBerger, Günther Uecker, Peter Weber. In Kooperation mit der Galerie St.Johann in Saarbrücken. Vernissage am 17.9. um 16 Uhr. Bis 30.10. Galerie Ruhnke, Do-So 14-18 Uhr, Charlottenstraße 122

Gerhard Richter Painting ›Gerhard Richter Painting‹ ist ein Dokumentarfilm über den medienscheuen, aber weltberühmten Künstler Gerhard Richter, welcher der Regisseurin Corinna Belz während der Arbeit an großformatigen Gemälden im Jahr 2009 sein Atelier öffnete. Über seinen künstlerischen Schaffensprozess sagt er: »Malen ist eine andere Form des Denkens.« Der Film feiert in Anwesenheit von Belz und ihrem Team seine Premiere am 04.09. um 15 Uhr im Berliner Kino International. Kino International, Karl-Marx-Allee 33, 10178 Berlin.

Midissage Diese Ausstellungen laufen noch den ganzen monat ________________________________________________________

6. Kunst-Genuss-Tour – 10. September 2011 Im Potsdamer Dreiklang mit dem Jazzfestival vom 08. bis 11.09. und dem Tag des offenen Denkmals am 11.09. gibt es ein volles Pogramm von bildender Kunst, Musik, Architektur und kulinarischem Genuss. Bis auf einige Konzerte im Rahmen des Jazzfestivals ist der Eintritt überall frei. ZUr KunstgenussTour stehen Ihnen mehr als 20 Galerien und Museen offen, die zwischen 16 und 22 Uhr ein breites Veranstaltungsangebot bereit halten. Mehr Infos finden Sie auf den Seiten 30/31 und das gesamte Programm unter www.potsdamer-dreiklang.de.

Vom Verbrennungsmotor zum Burnout Fotografie und Malerei von Christine Sophie Bloess u.a. Vernissage am 10.09. um 16 Uhr. Bis 21.10. ae-Galerie, Mi/Fr 15-19 Sa 12-16, Hermann-Elfleinstraße 18

Doubt Fotografien von Csilla Babinszky aus Budapest. Vernissage am 03.09. um 20 Uhr. Bis 25.09. TAZ III-Container auf dem Schirrhof der Schiffbauergasse, Fr/Sa ab 18, So 14-18 Nach Strich und Faden – zur Linie in der Kunst der Gegenwart Eine Gruppenausstellung von reinen Zeichnungen, die sich mit der freihändig gezogenen Linie und ihren Schwankungen beschäftigt. Vernissage am 04.09. um 17 Uhr. Bis 16.10. Kunsthaus Potsdam, Mi 11-18 Uhr, Do/Fr 15-18 Uhr, Sa/So 12-17 Uhr, Ulanenweg 9

Auf hohen Beinen Malerei von Matthias Melchert. Vernissage am 10.09. um 17 Uhr im Rahmen der Kunstgenusstour im Foyer des Nikolaisaals. Es spricht Jacob Panzner. Bis 16.10. Sperlgalerie, Mi-So 12-18, Wilhelm-Staabstr. 10/11

Et in Arcadia ego – Ein Totentanz Totentanz nennt Lutz Friedel die seit dem 14. Jahrhundert aufgekommene Darstellung der Gewalt des Todes über das Menschenleben in allegorischen Gruppen. Die Bilder changieren zwischen schwarzem Humor und Entsetzen, sind traurig und makaber. Vernissage in Anwesenheit Friedels ist am 23.09. um 19 Uhr. Gleichzeitig findet eine Ausstellung in der ›Galerie Berlin‹ und ab 10.11. eine weitere Schau in der Hohenzollerngruft des Berliner Doms statt. Die Ausstellung in Potsdam läuft bis 13.11. museum FLUXUS+, Mi-So 13-18 Uhr, Schiffbauergasse 4f

mehr unter www.friedrich-potsdam.de 

Auf Blickfang Diese Ausstellung bietet einen Rückblick auf 25 Jahre Gestaltung und Werbung in der ›Stiftung Preußische Schlösser und Gärten‹ aus der Hand von Waldemar Strempler. Plakate für die großen Ausstellungen, Flyer, Programmhefte, das frühere Stiftungsmagazin ›Porticus‹ und das neue Heft ›sans, souci‹ werden in westlichen Pflanzenhalle der Orangerie gezeigt, die während des Sommers meist leersteht. Bis 11.09. Pflanzenhalle der Orangerie, Di-So 10-18 Uhr, Park Sanssouci


47

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

High Speed, Slow Motion Beschleunigung schafft ein neues Sehen. Durch immer schnellere Transportmittel entsteht ein Geschwindigkeitsrausch, der zeitliche und räumliche Intervalle auszulöschen scheint. Die Ausstellung richtet die Aufmerksamkeit auf die Sichtbarkeit von Beschleunigung ihrer Wahrnehmung anhand von zeitbasierten Medien, sowie in räumlichen Bildern, Zeichnungen, Malerei und Skulptur. Bis 02.10. Kunstraum Potsdam, Mi-So 12-18 Uhr, Schiffbauergasse 6

Expertenmodus Der Fotograf Torsten Krone zeigt Bilder der Themen Wald, Schuss, Flach und aus dem Ort Luckenwalde. ›Wenn die Bilder aus dem Archiv auftauchen wie Geister, stoßen sie wacklige Erinnerungen an und erfüllen damit ihre eigentliche Funktion: Das Auslösen des Erzählens irgendeiner Geschichte die mit dem Foto verknüpft sein mag.‹ Bis 23.9. Galeriecaffè 11-Line, Mo-So 11-00 Uhr, Charlottenstraße 119 Zu Tisch Stilleben. Bis 02.10. Produzentengalerie M des BVBK, Mi-Fr 1117, Sa/So 11-18, Hermann-Elfleinstr. 18

Zwischen Film und Kunst. Storyboards von Hitchcock bis Spielberg Die Visualisierung vor dem Filmdreh reicht von monochromen Arbeiten in Grafit und Tusche bis hin zu farbgewaltigen Ausführungen in Bunt- oder Filzstift, Kreide und Aquarell. Als Kunstform steht das Storyboard der klassischen Handzeichnung nahe, allerdings ist es im musealen Kontext bisher nahezu unentdeckt geblieben. Den Zeichungen werden jeweils die Filmsequenzen gegenübergestellt, auf die sie sich beziehen, sowie auch Werke international bekannter Künstler, die in ihrer Ästhetik oder Konzeption mit ihnen in Verbindung stehen. Bis 27.11. Deutsche Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen, Di-So 10-18, Do 1020, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin

Hinter der Mauer: Glienicke – Ort der deutschen Teilung Das einstige ›Schweizerdorf‹ Klein-Glienicke wurde durch den Mauerbau brutal zerteilt, was in dem idyllischen Ort zu einem absurden Lebensgefühl führte. Die Ausstellung zeigt einzigartiges Bild-, Tonund Videomaterial, sowie Originalexponate des am schwersten zu sichernden Abschnitts der Berliner Mauer, wo jeder Fluchtversuch gelang. Bis 03.10. Schloss Glienicke/Orangerie, Di-So 10-18, Königsstraße 36, Berlin-Zehlendorf.

Spiele im Park Der Skulpturengarten der Villa Schöningen wird gerade von neun internationalen Künstlern bespielt, die den Besucher ganz bewusst zur Begegnung und Intervention mit ihren Werken aufrufen. Die Ausstellung wird von Max Hollein und Martin Engler vom Frankfurter Städel kuratiert. Bis 02.10. Villa Schöningen, Di-Fr 11-18, Sa/So 10-18, Berliner Str. 86.

Finissage Diese Ausstellungen enden im laufe des monats ________________________________________________________

KULTOUR in Caputh bis 31. Oktober Lebensbögen Ausstellung des Bildhauers Wido Buller

im Märkischen Gildehaus,14548 Schwielowsee / OT Caputh, Schwielowseestraße 58 www.wido-buller.de|www.restaurant-gildehaus.de

MACHT – XVIII. Rohkunstbau Folgen, Interpretationen, Symbolik und Missbrauch von Macht stehen im Zentrum der Ausstellung, die im Kontrast zur neobarocken Ausstattung des Schlosses steht. Zehn internationale Künstler orientierten sich an Richard Wagners ›Ring der Nibelungen‹ bei der Konzeption ihrer Werke. Bis 11.09. Schloss Marquardt, Fr 14-19, Sa-So 12-19, Hauptstraße 14, Potsdam-Marquardt Einmal Jenseits und zurück – ein Koffer für die letzte Reise Das Kunstprojekt von Fritz Roth erinnert mittels von Koffern an die Endlichkeit des Lebens. Hundert Menschen packten für ihn ein, was sie auf der Reise aus dem Leben begleiten könnte. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem Potsdamer Hospizdienst erarbeitet. Vernissage am 24.08. um 16 Uhr mit einer Lesung von Steffen Reiche. Am 01.09. um 19 Uhr hält der Künstler einen Vortrag zum Projekt. Bis 11.09. Bahnhofspassagen Potsdam, täglich 09:30-20 Uhr. Zoppot, Cranz, Rigascher StrandDie Geschichte der Ostseebäder Die Ausstellung des Deutschen Kulturforums Östliches Europa erzählt die Geschichte der Ostseebäder, der Badekultur und des Tourismus. Bis 30.09. Urania, Mo/Di/Do 9-18, Mi/Fr 9-13, Gutenbergstraße 71-72

www.Wassermann-Potsdam.de Niederländische Fliesenbibel Ungewöhnliche Begegnungen mit der Bibel verspricht diese Ausstellung verzierter Fliesen. Bis 10.09. Französische Kirche, Di-So 13:30-17 und zu Gottesdiensten, Hebbelstraße/Bassinplatz

27 Möglichkeiten Collagen, Skulpturen und WortkunstFliesen aus historischen Metallen von Patricia Vester. Bis Mitte September. Belmundo kauf- und essbar, Mo-Fr 9-20 Sa 10-20, Jägerstraße 40

Frühe Werke von Andy Warhol Arbeiten Andy Warhols aus seiner Zeit als Werbedesigner. Letztmalig verlängert bis zum 18.09. Villa Schöningen, Di-Fr 11-18, Sa/So 10-18, Berliner Str. 86.

Asli Sungu und Ben Patterson 3 Jahre museum FLUXUS+ / 3 Jahre Follow Fluxus. Bis 11.09. museum FLUXUS+, Mi-So 13-18, Schiffbauergasse 4f

Ma Cuisine – Kunstsonntag Das Restaurant »Ma Cuisine« präsentiert Bilder von Hans Fritz und Skulpturen von Rolf Hartmann zum ersten Kunstsonntag am 28.08. von 11 bis 19 Uhr. Danach bis 17.09. zu sehen. Restaurant ›Ma Cuisine‹, Di-Fr 18-23, Sa 12-14/18-23, Hebbelstr. 54 Plastiken und Bilder Ute Hoffritz und Malkin Posorski. Bis 11.9. Galerie Ruhnke, Do-So 14-18, Charlottenstraße 122


Kultur Kultur wiederseheN macht freUde... regelmäßige Veranstaltungen

moNtaG sandbar day Sandbar 15:30-17:30 abenteuer Kunst! aus Strichen wachsen Linien, Strukturen tanzen rhythmisch über die Fläche, das Bild wird erobert, mit Spannungen jongliert, mit hell Dunkel gespielt, materialien werden erspürt. t (0331) 50 53 735 Kunstgriff23 18:15-19:45 tanzschule aminah -orientalischer tanz mittelstufe Bürgerhaus am Schlaatz 19:00-21:00 frrapó freies radio potsdam – 90,7 mhz Galerie Caffé 11-line 19:00-21:00 cross Level Jugendliche und junge erwachsene tanzen hiphop-international erfolgreich und mit viel Spaß. t (0177) 66 07 670 Bürgerhaus am Schlaatz 19:30-20:30 tanzsportzentrum e.V. mehrere Paare treffen sich zum Gesellschaftstanz für erwachsene aus Spaß an der Freude. Bürgerhaus am Schlaatz 20:30-22:00 tanzschule aminah -orientalischer tanz Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz

dieNstaG sandbar day Sandbar 10:00-12:00 potsdamer theaterschatulle Bürgerhaus am Schlaatz 15:30-17:30 eisenbahner Blasorchester t (033209) 71 28 6 Bürgerhaus am Schlaatz 20:30-22:00 tanzschule aminah – orientalischer tanz Anfänger mit Vorkenntnissen Bürgerhaus am Schlaatz 21:00 Jam-session mit helge sauer Galerie Caffé 11-line 21:00 irische Livemusik Walhalla

mittwoch 10:30-12:30 seniorentanz ein Angebot zur Gesundheitsvorsorge als Beitrag zu einer sinnvollen Lebensgestaltung. Bürgerhaus am Schlaatz 18:00 studi Beach club Sandbar 18:00 after work at the Beach tanzen, Loungen, entspannen und Wohlfühlen Strandbar der Beachvolleyballanlage im Volkspark 18:00-20:30 erlebnistöpferei ›Literatur‹ In diesem Kurs werden Gefäße in Wulstaufbautechnik gefertigt. Wir widmen uns vor allem der engobemalerei sowie der malerei mit Glasuren. t (0331) 90 12 85 Bürgerhaus am Schlaatz 18:15-19:45 tanzschule aminah – orientalischer tanz Fortgeschrittene Bürgerhaus am Schlaatz 19:00-21:00 cross Level t (0177) 66 07 670 Bürgerhaus am Schlaatz 20:15-21:45 tanzschule aminah -orientalischer tanz mittelstufe bis Fortgeschrittene Bürgerhaus am Schlaatz

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de K al e n d e r

doNNerstaG 10:00-12:00 malkurs Bürgerhaus am Schlaatz 12:00-14:00 Lust zum theaterspielen? (für Frauen und Kinder) Aus eigenen Lebenserfahrungen und träumen wollen wir ein gemeinsames theaterstück entwickeln, proben, requisiten, masken und Kostüme gestalten und es am ende des Kurses aufführen. t (0179) 47 64 286, kontakt@chicaschmidt.de Bürgerhaus am Schlaatz 17:00-20:00 Jazzdance ›swany und trixi‹ t (03327) 73 09 15 Bürgerhaus am Schlaatz 18:30-20:00 Line dance Bürgerhaus am Schlaatz 18:30-20:00 swing / Lindy hop t (0331) 280 03 14 fabrik (Studio 3) 19:00-21:00 Brandenburgische Big Band t (0331) 29 66 00 Bürgerhaus am Schlaatz 20:00 f. dubiel spielt pop und JazzKlassiker Café Heider 20:00 donnerstagsKaraokeshow Gutenberg100 21:00 donnerstagsparty Fontane-Klub Brandenburg

freitaG 17:00 sommer cocktail aktion Happy Hour 19:00-21:00 square dance mit den potsdam promenaders Square Dance ist ein aus Amerika stammender tanz, bei dem jeweils vier Paare zusammen in einem Quadrat tanzen. Welche Figuren sie tanzen, wird von einem ›singenden tanzmeister‹ angesagt, der sich immer neue Folgen von tanzfiguren ausdenkt. Anmeldung t (033207) 52 555 Bürgerhaus am Schlaatz 20:00 Karaokeshow Gutenberg100 20:00 sommernacht Sandbar 20:00-21:30 irish step und céilí dancing In irischer tradition und mit sportlichem und authentischem Anspruch unterrichten professionelle tanzlehrer Irish Step und Céilí Dancing. Clärchen's Tanzcafé 21:00 rock und oldie Nacht Fontane-Klub Brandenburg 21:30-22:30 happy hour Clärchen's Tanzcafé

samstaG sandbar day Sanfte Downbeats und chillige musik Sandbar 17:00 mix it Lynchburg Lemonade Happy Hour 21:30-22:30 happy hour keine Flaschen-und Angebotsware Clärchen's Tanzcafé

soNNtaG 14:00-17:00 potsdamer rokoko e.V. Bürgerhaus am Schlaatz 14:00 casanova in sanssouci eine theater-Zeitreise: Casanovas Begegnung mit Friedrich dem Großen Schloss Neue Kammern, Park Sanssouci 15:00-17:30 fLUXUs+ teatime museum FLUXUS+ 17:00 sommer cocktail aktion Happy Hour 20:00 Karaoke am sonntag Gutenberg100

________________________________

DonnerstagAb FILM ________________________________ 18:00 Little miss sunshine Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 19:30 Nosferatu – eine symphonie des Grauens (Ua 1922) uFA Filmnächte im Schlosspark Sanssouci. Live begleitet vom Deutschen Filmorchester Babelsberg Park Sanssouci, Maulbeerallee unterhalb Orangerie 20:00 theo gegen den rest der welt Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

FEIERN ________________________________ 19:00 cL- stUdio mixed by Bob DISCO flavoured hOuSe Disco, house Club Laguna

BÜHNE ________________________________ 19:30 filmriss Kabarett Obelisk 19:30 prinz von homburg Heinrich-von-Kleist-Schule Potsdam, auf dem Hof der Grande Ecole 19:30-20:50 adams Äpfel Reithalle, Schiffbauergasse 20:00 attache Schweizer Company Loutop zeigt ein ganz irdisches tanz- & Zirkusmärchen. Open Air fabrik, Schiffbauergasse 20:00 wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 20:00 improvisationstheater paternoster Brandenburger Theater

KuNsT ________________________________ was die technik von pflanzen lernen kann – Bionik in Botanischen Gärten Galerieausstellung noch bis 18. September 2011 Botanisches Museum und Lehrpfad im Botanischen Garten BerlinDahlem 13:30-17:00 Niederländische fliesenbibel ... eine ungewöhnliche Begegnung mit Gottes wort Ausstellung noch bis 10.09 2011 Französische Kirche am Bassinplatz in Potsdam ________________________________

FreitagAc KONZERT ________________________________ 19:00 irische harfe und Lieder unter dem sternenhimmel Urania Planetarium 20:00 ss Kaliert Archiv 20:00 Livemusik mit: ›holler & wendel‹ Gutenberg100 20:00 dreadnought // Geminus // inzaine Beim Friday night Bash treffen 3 Bands aus drei regionen aufeinander, die allesamt ein gemeinsames Ziel verfolgen: Dem Glück etwas auf die Sprünge zu helfen. Lindenpark, Saal 21:00 opitz & füssel matthias Opitz – Klavier Fabian Füssel – Saxophon Café Rothenburg

mehr unter www.friedrich-potsdam.de

48

FEIERN ________________________________ 18:00-20:00 fashion day 2011 erleben Sie am Freitag, 2. September den diesjährigen Fashion Day. An neuem Standort, mit bekannten und neuen unternehmen, mit Sommerund herbstkollektionen. Die diesjährige Open-Air-modenschau findet in der Zeit von 18:00 bis 20:00 uhr statt. Im mittelpunkt stehen die Kollektionen von 28 innerstädtischen unternehmen. Im Anschluss an die modenschau lädt die Innenstadt zum mitternachtsshopping ein. Bis 24 uhr haben Sie die möglicheit, Gesehenes einzukaufen oder einfach shoppen zu gehen. Neustädtischer Markt, Brandenburg an der Havel 20:00 ›like a virgin‹ 80er Jahre mit Selector Leo Club Laguna 21:30 singleparty mit dJ heiko Clärchen´s Tanzcafé

FILM ________________________________ 18:00 theo gegen den rest der welt Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 19:30 das flötenkonzert von sanssouci (Ua 1930) uFA Filmnächte im Schlosspark Sanssouci Park Sanssouci, Maulbeerallee unterhalb Orangerie 20:00 Beginners Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 22:00 Little miss sunshine Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________ 18:00 ready - steady - go Reithalle, Schiffbauergasse 19:00 La mara - die primadonna – premiere Park Sanssouci, Maulbeerallee unterhalb Orangerie 19:00-20:15 von lebensgeistern und traumwanderern Reithalle, Schiffbauergasse 19:30 filmriss Kabarett Obelisk 19:30 antigone Theater Comédie Soleil, Eisenbahnstr. 210, 14542 Werder (Havel) 19:30 prinz von homburg Heinrich-von-Kleist-Schule Potsdam, auf dem Hof der Grande Ecole 19:30-22:20 my fair Lady Neues Theater, Schiffbauergasse 20:00 attache Schweizer Company Loutop zeigt ein ganz irdisches tanz- & Zirkusmärchen. Open Air fabrik, Schiffbauergasse 20:00 ein abend mit fips asmussen Waschhaus, Schiffbauergasse 20:00 wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 20:00 34,5 cm neben dem Glück Theaterschiff Potsdam ________________________________

SamstagAd KONZERT ________________________________ 19:00 irischer abend mit der folkband irish impressions Marktplatz der Teltower Altstadt, 14513 Teltow 19:00 irische harfe und Lieder unter dem sternenhimmel Urania Planetarium


49

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

FEIERN ________________________________ 10:00-20:00 Fischerfest im Herbst Mit Fisch, Weib und Gesang feiert der Fischer seinen Fang. Fischesser, Räucherofen - und Topfkieker; kleine Havelpiraten fahren mit dem Fischer hinaus Große Fischerstraße 12 (hinter der Stadtmauer), 14467 Potsdam 20:00 Disco deluxe mit Dj- D Club Laguna 21:30 Spezial Caipi Night mit DJ Heiko Clärchen´s Tanzcafé 22:00 Die Archivnacht Archiv, Saal 22:00 ¡ RockUp ! vom Indierock bis harte Kerle und etwas mehr, mit DJ's Dep(p&bea)uty Club Charlotte 23:00 Feierstarter Klub: 90er Rock mit DJ Toxic Twin Kesselhaus: 90er Hip Hop mit DJ Styloop Arena: Live Snap! begleitet von DJ Rico Gonzales Waschhaus, Schiffbauergasse 23:00 ›Four to the Floor‹ Auflegen werden die Gloria Game Boyz, die Kofferboys, Phillie Deluxe feat. Danny Subsonic und BOB. Lindenpark, Saal 23:00 SUMMERNIGHT DISCO MIXXx nachtleben

FILM ________________________________ 16:00 Leon und die magischen Worte Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 18:00 + 22:00 Beginners Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 19:30 Der letzte Mann (UA 1924) UFA Filmnächte im Schlosspark Sanssouci Park Sanssouci, Maulbeerallee unterhalb Orangerie 20:00 Little Miss Sunshine Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________ 19:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 19:30 Filmriss Kabarett Obelisk

Kurs ________________________________

09:30-12:00 Yogaworkshop: ›die Sonne grüßen‹ eine klassische Reihe, feurig und doch gelassen! mit Anne Schmitt-Gallasch www.yogawerkstattinpotsdam.de T (0331) 243 58 38 21:00 Salsa – Eintritt frei! Wilhelmgalerie ________________________________

SonntagAe HINTER DER

MAUER SO. �.�.���� | �� UHR ��

GLIENICKE ORT DER DEUTSCHEN TEILUNG

SONDERVERANSTALTUNG IM RAHMEN DER AUSSTELLUNG �HINTER DER MAUER�

%FSTUFJOFSOF)PSJ[POU &JO4DIMFSQSPKFLU[VS.BVFS DIE VERANSTALTUNG FINDET IN DER ORANGERIE DES SCHLOSSES GLIENICKE | KÖNIGSTRASSE �� | ����� BERLIN STATT. EINTRITT � EURO | ERMÄSSIGT � EURO

Wir bringen Sie In Form Studio Inform Potsdam

• Gewichtsreduktion, Figurformung, Muskelaufbau- und Festigungstraining • EMS-Training, VacuStep, Vibrationstraining, Ultraschall, Endermologie und Ernährungsberatung • Aquafitness, Baby-Kleinkindschwimmen, Schwangerenschwimmen und Rückbildungstraining im Warmwasser bei 32˚C Wassertemperatur

Grafik © Pixel & Création - Fotolia.com

19:00 Sinfoniekonzert im Garten Das Jugendsinfonieorchester der städtischen Musikschule Potsdam ›Johann Sebastian Bach‹ und das Jugendsinfonieorchester der Städtischen Musikschule ›Frédéric Chopin‹ aus Potsdams Partnerstadt Opole spielen gemeinsam für den Erhalt des Belvedere Pfingstberg-Belvedere, Potsdam 19:30 BRANDENBURGISCHE KONZERTE St. Pauli - Kloster Neustädtische Heidestraße 28 20:00 Livemusik mit: ›Blacksmith‹ Gutenberg100

19:30 Antigone Theater Comédie Soleil, Eisenbahnstr. 210, 14542 Werder (Havel) 19:30 Prinz von Homburg Heinrich-von-Kleist-Schule Potsdam, auf dem Hof der Grande Ecole 19:30 Sibylle Kuhne: ›Ein Gespräch im Hause von Stein über den abwesenden Herrn von Goethe‹ Gastspiel: Theater Haus am Birkenried e.V., Schauspiel von Peter Hacks Theater kLEINEbÜHNE im Volkshaus, Potsdamer Str. 42, 14552 Michendorf 19:30-22:15 Eine Familie Neues Theater, Schiffbauergasse 20:00 Das Känguru Manifest 3D – PREMIERE Das Känguru legt sich mit dem Ministerium für Produktivität an und gründet eine Anti-TerrorOrganisation, die Anti-TerrorAnschläge begeht. Ein Pinguin zieht gegenüber ein. Das Känguru ernennt sich selbst zum Papst. Irgendjemand hat die Idee, dass man die globale Erwärmung dadurch stoppen könnte, dass man die Erde ein Stück weiter von der Sonne wegrückt. Marc-Uwe singt dazu neue Gedichte und erzählt Lieder. Die Fortsetzung der Fortsetzung. Jetzt in 3D. Bringt alle Brillen mit. Hurra. Spieldauer 2:00 Theaterschiff Potsdam 20:00 Attache fabrik, Schiffbauergasse 22:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

Studio Inform-Potsdam

Studio für Fitness und Gesundheit Brandenburger Straße 69 (Nähe Brandenburger Tor) 14467 Potsdam | Telefon 0331 870 97 66 www.inform-potsdam.de | studio@inform-potsdam.de

KONZERT ________________________________ 15:00 Gitarrenmusik zum Sommerausklang mit Angela Weigmann und Ulrike Reichelt in der Gartenanlage des Belvedere Eintritt frei Pfingstberg-Belvedere, Potsdam 18:00 Brandenburgische Sommerkonzerte Fauré, Elgar, Vaughan Williams, Hahn, Britten, Françaix Oboe und Leitung: Albrecht Mayer Erlöserkirche - Potsdam

feiern ________________________________ 10:00-19:00 Fischerfest im Herbst Große Fischerstraße 12 (hinter der Stadtmauer), 14467 Potsdam

17:00 Antigone Theater Comédie Soleil, Eisenbahnstr. 210, 14542 Werder (Havel) 17:00-19:45 Eine Familie Neues Theater, Schiffbauergasse 20:00 Caveman CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 20:00 Das Känguru Manifest 3D Theaterschiff Potsdam

KURS ________________________________ 10:00-12:00 Tanzparcours für Familien Workshop mit Livemusik, mit Kathi und Ludovic Fourest & Heiner Frauendorf fabrik Studiohaus, Schiffbauergasse

FILM ________________________________ 10:30 Potsdam im Film – Historische Filmschätze 1918 - 1986 Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 16:00 Leon und die magischen Worte Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 18:00 Little Miss Sunshine Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 19:30 Der steinerne Horizont Ein Dokumentarfilm-Projekt zur Berliner Mauer von Schülern der Waldorfschule Potsdam. Filmvorführung und Diskussion mit Catrin Reich, Leiterin der Gedenkstätte Lindenstraße 54 und Prof. Dr. Klaus Schroeder, Forschungsverbund SED-Staat der FU Berlin, Moderation: Jens Arndt Begleitend zur Ausstellung ›Hinter der Mauer‹ Berlin, Schloss Glienicke, Orangerie 20:00 Beginners Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________ 15:00 DAS TRAUMFRESSERCHEN Brandenburger Theater 16:00 La fête champêtre – Ein Theaterfest auf dem Land Musikalisch-szenisches Bühnenstück mit Puppenspiel, Pantomime, Barocktanz und Gesang mit dem Ensemble I CONFIDENTI im Rahmen des Barocken Theatersommers Sanssouci 2011 Schlosstheater Neues Palais 16:00 Attache Schweizer Company Loutop zeigt ein ganz irdisches Tanz- & Zirkusmärchen. Open Air fabrik, Schiffbauergasse 16:30 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

08.09. 08.09. Lisa Bassenge Bassenge 10.09. 10.09. Lisa Click Click Click Click Decker Decker 17.09. 17.09. Waschhaus Waschhaus OlafSchubert Schubert 05.10. 05.10. Olaf Nikolaisaal Nikolaisaal DieterMoor Moor 17.10. 17.10. Dieter Nikolaisaal Nikolaisaal Herrenmagazin 21.10. 21.10. Herrenmagazin Friska Friska Viljor Viljor 28.10. 28.10. Lindenpark Lindenpark Haudegen 30.10. 30.10. Haudegen Lindenpark Lindenpark Kalkofe Kalkofe && Mentzel Mentzel 31.10. 31.10. Jenix Jenix 04.11. 04.11. Lindenpark Lindenpark Pankow Pankow 05.11. 05.11. Lindenpark Lindenpark Florian Florian Schröder Schröder Reithalle Reithalle 06.11. 06.11. Bodo BodoWartke Wartke 11.11. 11.11. Nikolaisaal Nikolaisaal Katia Saalfrank Saalfrank 16.11. 16.11. Katia Lindenpark Lindenpark 17Hippies Hippies 18.11. 18.11. 17 Lindenpark Lindenpark Horst Evers Evers 25.11. 25.11. Horst 30.11. 30.11. Nils Nils Wülker Wülker Group Group Reithalle Reithalle

Lindenpark Lindenpark

Waschhaus Waschhaus

Waschhaus Waschhaus Arena Arena

Waschhaus Waschhaus Arena Arena

GlasBlasSing GlasBlasSing Quintett Quintett Lindenpark Lindenpark

mehr unter www.friedrich-potsdam.de 

d2mberlin d2mberlin bedankt bedankt sichsich bei:bei: Motor Motor FM & FM Radio & Radio EinsEins & MAZ & MAZ

Tickets Tickets erhalten erhalten SieSie anan allen allen bekannten bekannten Vorverkaufsstellen Vorverkaufsstellen sowie sowie unter unter

www.d2mberlin.de www.d2mberlin.de


Kultur Kultur

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  K al e n d e r

gibt detaillierte Aufnahmen und erste Schlussfolgerungen über die Natur des Kleinplaneten. Referent: Dr. Jürgen Rendtel Astrophysiker) Urania Planetarium 19:00 Vortrag: ›Standort Potsdam – Ein virtueller militärhistorischer Spaziergang durch die ehemalige Garnisonstadt‹ Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

50

dem er in der Hauptrolle um sein Leben zu spielen scheint.

Kurs ________________________________

________________________________

MontagAf KONZERT ________________________________

20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

VORTRAG & LESUNG ________________________________

20:00 The Secret Sisters, Phoebe Killdeer & The Short Straws und Cäthe Bar Tausend, Berlin

19:00 Sonnige Aussichten – Wie Klimaschutz zum Gewinn für alle wird Referent: Dr. Franz Alt URANIA, Gutenbergstraße 71/72

BÜHNE ________________________________

KUNST ________________________________

20:00 Caveman CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

20:00 Red Wall – Opening Vernissage ›Dancer Portraits‹ (Fotografie) Joachim Manuel Riederer. Ausstellungsdauer: 06.09. - 31.10.2011. Video Screening ›Triangle/Circle/Square‹ von Hee-Seong Han und Simon Lanelli. Tanzperformance von Agnes Wrazidlo & Dennis Dietrich der Oxymoron Dance Company Waschhaus Klub, Schiffbauergasse ________________________________

KURS ________________________________

Naturheilpraxis Physiotherapie Wellness Kurse Sandy Cordes | Lindenstr. 58 | 14467 Potsdam verwoehnzeit@cosa-vital.de | 0331 - 27 30 822

18:00-20:00 Schnupperabend zum kommenden Massagekurs bitte mit Voranmeldung Cosa-Vital – Physiotherapie und Naturheilpraxis am Jägertor ________________________________

DienstagAg KONZERT ________________________________ 21:00 Rubys Tuesday Unplugged-Bühne, Live: Sebastian Block & Anstatt Blumen Waschhaus, Schiffbauergasse

FEIERN ________________________________ 22:30 Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie und alles außer ›Billigpop‹ mit DJ OlliRockt Waschhaus, Schiffbauergasse

FILM ________________________________ 18:00 Bachtage Potsdam 2011 ›Chronik der Anna Magdalena Bach‹ Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Bachtage Potsdam 2011 ›Mein Name ist Bach‹ Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________ 19:30 Filmriss Kabarett Obelisk

friedrich verlost 3 x 1 Fan-Paket bestehend aus dem Soundtrack und zwei Freikarten unter www.friedrichpotsdam.de

MittwochAh KONZERT ________________________________ 20:00 Hotel Bossa Nova Waschhaus, Schiffbauergasse

FILM ________________________________ FILMFEST EIGENREGIE Alle Filme, Lesungen, Diskussionsrunden sowie alle weiteren Informationen unter: www.eigenregie-filmfest.de 16:00 Das blaue Licht Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 18:00 Wer ist Hanna? Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Orpheus / Orphée Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

18:00 Beginners Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Wer ist Hanna? Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

17:00-18:30 fortlaufende Yogakurse für Neue und Geübte bei Anne Schmitt-Gallasch www.yogawerkstattinpotsdam.de T (0331) 243 58 38 18:30-20:00 Massagethemenabend: Rückenentspannung bitte mit Voranmeldung Cosa-Vital – Physiotherapie und Naturheilpraxis am Jägertor 19:00-20:30 fortlaufende Yogakurse für Neue und Geübte bei Anne Schmitt-Gallasch www.yogawerkstattinpotsdam.de T (0331) 243 58 38 19:30 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 20:45 Tango Argentino Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg ________________________________

DonnerstagAi feiern ________________________________ 19:00 CL- STUDIO mixed by Bob DISCO flavoured HOUSE Disco, House Club Laguna

FILM ________________________________

BÜHNE ________________________________

BÜHNE ________________________________ 10:00 Am Horizont (9+) –PREMIERE Wenn Janek nicht in der Schule ist, verbringt er die Zeit mit seinem Opa, denn die Mutter ist alleinerziehend und berufstätig. Opa war Leistungsschwimmer und bringt seinem Enkel das Delphinschwimmen bei. Reithalle, Schiffbauergasse 10:00 RUMPELSTILZCHEN Puppenbühne, Brandenburger Theater 19:00 Moving Romania: Increasing Romanian Dance Vernissage fabrik, Schiffbauergasse 19:30 Filmriss Kabarett Obelisk 19:30 Alles außer Sex – VORPREMIERE Waschhaus Arena, Schiffbauergasse 19:30 Moving Romania: White Words / Duett / Pretend we make you happy fabrik, Schiffbauergasse 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 20:00 Eröffnungskonzert des Potsdamer Jazzfestivals 2011 Nils Wülker Group - 6-Tour Das Lustprinzip ›6‹ – das ist die Zahl der Alben von Nils Wülker, die Zahl der Musiker seines neuesten Werkes, der Titel des neuen Albums. Pragmatisch, prägnant, unprätentiös – unverkennbar Nils Wülker. Reithalle, Schiffbauergasse ________________________________

19:30 Filmriss Kabarett Obelisk 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

FreitagAj

Vortag & Lesung ________________________________

20:00 Livemusik mit: ›Galaxo & the News ‹ Gutenberg100 21:00 44 Leningrad Theaterschiff Potsdam 21:00 DISTEMPER Ska-Punk-Band aus Moskau, Vorband: VETO Punkrock (Potsdam) Spartacus (Freiland) 22:00 The Sainte Catherines + Broken Few BlackFleck

19:00 Himmel und Erde URANIA-Vortragsreihe. Nahaufnahme: Kleinplanet Vesta. Unter den Kleinplaneten gibt es von kleinen Trümmern bis zu ›fertigen Planeten‹ alle möglichen Beispiele. Das als Urplanet bezeichnete Objekt Vesta ist darunter etwas ganz Besonderes: Groß genug um im Innern aufgeschmolzen zu sein und außergewöhnlich hell im Vergleich zu anderen Kleinplaneten. Seit Juli ist die Raumsonde ›Dawn‹ in einem Orbit eingeschwenkt und es

KONZERT ________________________________

Jetzt im Kino: ›TOURNÉE‹ In der im Burlesque-Show-Milieu angesiedelten Tragikomödie, die den Wettbewerb der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes eröffnete, präsentiert Mathieu Amalric ein berauschend inszeniertes, atmosphärisches Road Movie, in

mehr unter www.friedrich-potsdam.de 

FEIERN ________________________________ 20:00 70er/80er Jahre Fete mit Dj Scheffe Club Laguna


51

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

Club Laguna 21:00 back to the 80s Archiv, Kneipe 21:30 Ü-25 Party Clärchen´s Tanzcafé 22:00 Moving Romania Dance and Music Jam Session mit Vlaicu Golcea. Eintritt frei fabrik Café, Schiffbauergasse 22:00 LADYSNIGHT nachtleben

FILM ________________________________ 18:00 +22:00 Wer ist Hanna? Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Beginners Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________ 10:00 + 18:00 RUMPELSTILZCHEN Puppenbühne, Brandenburger Theater 10:00 Am Horizont (9+) Reithalle, Schiffbauergasse 18:00 Moving Romania: Increasing Romanian Dance fabrik, Schiffbauergasse 19:30 Moving Romania Duett / Dance a playful body / Supergrabriela, Tanz fabrik, Schiffbauergasse 19:30 NACH DEM ENDE Studiobühne, Brandenburger Theater 19:30 Skandal…Frau Meissner Kabarett Obelisk 19:30 Vom König der Gott sehen wollte – PREMIERE Theater Comédie Soleil, Eisenbahnstr. 210, 14542 Werder (Havel) 19:30 Alles außer Sex - PREMIERE Waschhaus Arena, Schiffbauergasse 19:30 Schach von Wuthenow – PREMIERE Neues Theater, Schiffbauergasse 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 21:00 DREI+1 Theaterklause , Brandenburger Theater

Vortrag & Lesung ________________________________ 11:00 Moving Romania: Are we ready? Runder Tisch mit Künstlern, Tanzmanagern und Tanzkritikern aus Deutschland und Rumänien fabrik Café, Schiffbauergasse 19:00 Literarische Abendführung: Mit Theodor Fontane durch den Garten Führung: J. Zickuhr und D. Kamin Botanischer Garten, Maulbeerallee 2 ________________________________

SamstagBa KONZERT ________________________________ 15:00 Kultur in der Natur Schülerinnen und Schüler der Musikschule Bertheau & Morgenstern spielen solistisch oder in Ensembles Musik verschiedener Stilrichtungen in der Gartenanlage, Pfingstberg-Belvedere, Potsdam 19:30 KONZERT IM INDUSTRIEMUSEUM Industriemuseum Brandenburg, August-Sonntag-Straße 5 20:00 Lisa Bassenge - ›Nur Fort Tour 2011‹ Lindenpark, Saal 20:00 Livemusik mit: ›Strings‹ Gutenberg100 22:00 Mutantenstadl loves Nordkurve Babelsberg 03 Archiv

FEIERN ________________________________ 20:00 Violet Laguna-session House-R`n B-Disco mit Dj Copp Club Laguna 21:30 80'er Jahre Party mit DJ Dee Clärchen´s Tanzcafé 22:00 Moving Romania Dance and Music Jam Session mit Vlaicu Golcea fabrik Café, Schiffbauergasse 23:00 boogie 3000 - September Bang! Party auf 3 Floors: Heinrichs & Hirtenfellner (supdub - highgrade), Kotelett & Zadak (hula hoop, hi freaks, acker, bar25), Supernasen (coconut beatclub, boogie 3000), Patrick Molinari greelpound – (percusa – microzoo - kallias), Dennis Reich (mini*modern – vee recordings), Acidfactory (live) (concorde club recordings), Tom Hill (coconut beatclub, boogie 3000), Error.ist (coconut beatclub) Waschhaus, Schiffbauergasse 23:00 BLACK NIGHTLIFE nachtleben

16:00-22:00 Potsdamer Dreiklang 6. Potsdamer Kunst-GenussTour | Jazztage | Tag des offenen Denkmals Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

FILM ________________________________

KUNST ________________________________

16:00 Das blaue Licht Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 18:00 Orpheus / Orphée Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Wer ist Hanna? Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 21:00 Mädchen in Uniform Großes Waisenhaus zu Potsdam, Breite Straße 21:00 TOURNEE ab 20.15 Uhr Sektempfang vor und nach dem Film eine einmalige BURLESQUE SHOW und eine Aftershowparty Thalia Programm Kinos 22:00 Beginners Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

16:00 › 6.Kunstgenuss-Tour in Potsdam‹ Ausstellung: ›Vom Verbrennungsmotor zum Burnout‹, Musik: 21.00 Uhr Johnny Cash – Reloaded – Toni 11-line ________________________________

BÜHNE ________________________________ 18:00 Moving Romania: Increasing Romanian Dance fabrik, Schiffbauergasse 19:00 La fête champêtre – Ein Theaterfest auf dem Land Musikalisch-szenisches Bühnenstück mit Puppenspiel, Pantomime, Barocktanz und Gesang mit dem Ensemble I CONFIDENTI im Rahmen des Barocken Theatersommers Sanssouci 2011 Schlosstheater Neues Palais 19:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 19:30 Moving Romania Duett / Dance a playful body / Supergrabriela,Tanz fabrik, Schiffbauergasse 19:30 Filmriss Kabarett Obelisk 19:30 Vom König der Gott sehen wollte Theater Comédie Soleil, Eisenbahnstr. 210, 14542 Werder (Havel) 19:30-21:50 Hexenjagd Neues Theater, Schiffbauergasse 20:00 Fast Faust Theaterschiff Potsdam 22:00 Caveman CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

vortrag & Lesung ________________________________ 11:00 Moving Romania: Are we ready? Runder Tisch mit Künstlern, Tanzmanagern und Tanzkritikern aus Deutschland und Rumänien fabrik Café, Schiffbauergasse

SonntagBb KONZERt ________________________________ 15:00 Kultur in der Natur – Hörnerklänge am Pfingstberg Unter der Leitung von Martin Dralle spielen 8-10 Waldhorn- und Parforcehornbläser. Pfingstberg-Belvedere, Potsdam 16:00 Wien und Paris Originalwerke und Arrangements für Bläserensemble, W. A. Mozart Foyer Nikolaisaal 17:00 Orgelkonzert Werke von Bach, Mendelssohn, Alain, Vierne u.a., Eintritt frei Propsteikirche St. Peter und Paul

FILM ________________________________ 10:30 Potsdam im Film – Historische Filmschätze 1918 - 1986 Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 16:00 Das blaue Licht Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 18:00 Wer ist Hanna? Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Orpheus / Orphée Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________ 11:00 Theatrum Mundi - Die Welt als Bühne Schlosstheater Neues Palais 14:30 + 16:00 RUMPELSTILZCHEN Puppenbühne, Brandenburger Theater 15:00-17:50 My Fair Lady Neues Theater, Schiffbauergasse 16:00 La Mara - Die Primadonna Park Sanssouci, Maulbeerallee unterhalb Orangerie 16:30 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 17:00 Vom König der Gott sehen wollte Theater Comédie Soleil, Eisenbahnstr. 210, 14542 Werder (Havel) 20:00 Caveman CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

mehr unter www.friedrich-potsdam.de 

VORTRAG & LESUNG ________________________________ 15:30 A. Meissner & H.-J. Röhrig: ›Immer sind die Männer schuld‹ Lesung: Fünf originelle Geschichten von Stephan Heym Theater kLEINEbÜHNE im Volkshaus, Potsdamer Str. 42, 14552 Michendorf

KUNST ________________________________ 10:00-17:00 Tag des offenen Denkmals Auch 2011 beteiligt sich das Archäologische Landesmuseum Brandenburg wieder am Tag des offenen Denkmals. Dabei steht insbesondere der vorbildlich sanierte Gebäudekomplex des Pauliklosters im Mittelpunkt, wo seit September 2008 das Archäologische Landesmuseum untergebracht ist. Paulikloster, Neustädtische Heidestr. 28, 14776 Brandenburg an der Havel ________________________________

MontagBc KONZERT ________________________________ 21:00 ›SAHARA SURFERS‹ und ›HOME‹ psychedelische Rockband's aus Österreich Nil e.V. StudentInnenkeller, Am Neuen Palais 10 21:00 NATALIA KILLS Kleiner Postbahnhof, Berlin

FILM ________________________________ 18:00 Taste The Waste – Die globale Lebensmittelverschwendung Anschließend: Filmgespräch mit Valentin Thurn (Filmemacher), Heidrun Franke (Verbraucherzentrale Brandenburg) und Anita Tack (Ministerin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg) Moderation: Ernst-Alfred Müller (FÖN e.V.) Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________ 10:00 Am Horizont (9+) Reithalle, Schiffbauergasse 20:00 Caveman CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin


Kultur Kultur

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  K al e n d e r

________________________________ 19:30 Lesung & Film: ›RISSE IM LAND‹ In Anwesenheit von Roman Grafe und Sybille Schönemann Thalia Programm Kinos 21:00 Einer trage des anderen Last Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________

________________________________

DienstagBd

KONZERT ________________________________ 21:00 Rubys Tuesday Unplugged-Bühne, Live: Oskar Waschhaus, Schiffbauergasse

FEIERN ________________________________ 22:30 Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie und alles außer ›Billigpop‹ mit DJ Jupp Waschhaus, Schiffbauergasse

FILM ________________________________ 18:00 Vier Leben / Le quattro volte Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Einer trage des anderen Last Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

vortrag & lesung ________________________________ 17:00 Führung: Das ›Holländische Viertel‹ in Potsdam - Teil II Markante Innenräume und Dekorationen. Führung: Norbert Blumert (Architekt) URANIA, Gutenbergstraße 71/72 17:30 Ausstellungsführung Märkische Kunst – Bilderwelt des Mittelalters mit dem Kurator Peter Knüvener Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte 19:00 ›Das Krongut Bornstedt‹ Vortrag mit Bernd Maether, Historiker, Berlin Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

KURS ________________________________

BÜHNE ________________________________ 19:30 Filmriss Kabarett Obelisk 19:30-22:30 Der Turm Neues Theater, Schiffbauergasse 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

KURS ________________________________ 17:00 Tango Teenage-Club tanguito-Friedenssaal 18:15 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 19:30 Tango Argentino Schnupperstunde Einsteiger tanguito-Friedenssaal 20:45 Tango Argentino Fortgeschrittene tanguito-Friedenssaal ________________________________

MittwochBe FILM ________________________________ 16:00 Mama Muh und die Krähe Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 18:00 Taste The Waste – Die globale Lebensmittelverschwendung Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Vier Leben / Le quattro volte Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________ 18:00 WASSER-SPIEGEL Foyer Großes Haus , Brandenburger Theater 19:30 Filmriss Kabarett Obelisk 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

52

Naturheilpraxis Physiotherapie Wellness Kurse Sandy Cordes | Lindenstr. 58 | 14467 Potsdam verwoehnzeit@cosa-vital.de | 0331 - 27 30 822

19:30 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 20:45 Tango Argentino Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg 18:30-20:00 Massagethemenabend: Schulter-Nacken-Kopf bitte mit Voranmeldung Cosa-Vital – Physiotherapie und Naturheilpraxis am Jägertor ________________________________

DonnerstagBf feiern ________________________________ 19:00 CL- STUDIO mixed by Bob DISCO flavoured HOUSE Disco, House Club Laguna

FILM ________________________________ 18:00 Mythen der Moderne in Brandenburg Podiumsdiskussion mit Ursula Karusseit (Schauspielerin) und Prof. Dr. Michael Schwartz (Institut für Zeitgeschichte MünchenBerlin) Moderation: Frank Herold (Berliner Zeitung) Anschließend: Wege übers Land (2. Teil) R: Martin Eckermann, D: Ursula Karusseit, Manfred Krug, Armin MuellerStahl, DDR 1968, 112‘ Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

18:00 Moving Romania Atelier Performancescores für eine grosse Gruppe, Showing mit Sabine Chwalisz und Madalina Dan fabrik Studiohaus, Schiffbauergasse 19:30 Manche mögens heiß Kabarett Obelisk 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin ________________________________

FreitagBg KONZERT ________________________________ 19:30 1. SINFONIEKONZERT 2011/2012 Großes Haus , Brandenburger Theater 20:00 Harte Zeiten Punk, Rock & Punkrock Archiv, Kneipe 20:00 Der Schöne Tanzball mit dem Montagsorchester Ballroom und Konzert fabrik, Schiffbauergasse 20:00 Livemusik mit:›TOR11‹ Gutenberg100 21:00 ›98 Strings‹ Café Rothenburg 21:00 nb spezial / Ausencia Ein Abend gesungener und gesprochener Tangos. Anschließend Tango Argentino mit den DJs Steven & Heiko. In Zusammenarbeit mit tanguito Potsdam Reithalle, Schiffbauergasse 22:00 OVO + DON VITO + CITY RATS BlackFleck

FEIERN ________________________________ 20:00 70er/80er Jahre Fete mit Dj Pisi Club Laguna 21:30 Friday-Night - Party mit DJ Holger Clärchen´s Tanzcafé

FILM ________________________________ 18:00 +22:00 Vier Leben / Le quattro volte Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Lumumba Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________ 19:30 Manche mögens heiß Kabarett Obelisk 19:30-22:10 Volpone Neues Theater, Schiffbauergasse 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 20:00 König Ödipus Theaterschiff Potsdam

VORTRAG & LESUNG ________________________________ 19:30 ›Schöne neue Welt‹ – PID: das verlockende Versprechen Vortrag: Gerhard Steier, Berlin Arche, Pater-Bruns-Haus, Am Bassinplatz 2, 14467 Potsdam

mehr unter www.friedrich-potsdam.de 

SamstagBh KONZERT ________________________________ 11:00 Musikschule Bertheau & Morgenstern Lindenpark, Saal 19:30 Sinfoniekonzert Johann Sebastian Bach, Brandenburgisches Konzert Nr. 6 B-Dur BWV 1051, Sofia Gubaidulina ›Fachwerk‹ für Bajan, Schlagzeug und Streicher (Deutsche Erstaufführung), Felix Mendelssohn Bartholdy, Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 11 Nikolaisaal 19:30 1. SINFONIEKONZERT 2011/2012 Großes Haus , Brandenburger Theater 20:00 44 Leningrad Archiv, Saal 20:00 Livemusik mit: ›Bluewater‹ Gutenberg100 21:00 Click Click Decker Support: Petula Waschhaus, Schiffbauergasse 21:00 NED + LES TRUCS + GLASSES BlackFleck 21:00 nb live / 2kilosandmore Visuelles Elektrospektakel aus Paris Zwischen Electronica, Ambient und Post-Rock bewegt sich die Musik des Pariser Duos ›2kilosandmore‹ (Séverine Krouch und Hugues Villette). Reithalle, Schiffbauergasse 21:00 My sleeping Karma Progressive/ Psychedelic/ Rock Lindenpark, Saal 22:00 Unendliche Weiten – Die Klangwelten der Sofia Gubaidulina Nikolaisaal

FEIERN ________________________________ 14:00 10 YEARS OF WHATEVER! Ausstellungen, Essen, Siebdruck, open space .. BlackFleck 17:00 10 YEARS OF WHATEVER! – AHNE liest, singt und trinkt BlackFleck 20:00 SaturdayNight Groove Disco-Funk-Groove mit Dj The Joker Club Laguna 21:00-01:00 PALMENZELT goes BOAT Dj Dee Noe Ree (Essential Grooves) Abfahrt: 21:00 Uhr (Hafen, Lange Brücke), Ankunft: 01:00 Uhr (Hafen, Lange Brücke) 21:30 Chartparty mit DJ Holger Clärchen´s Tanzcafé 23:00 Tanz in der Fabrik mit DJ Rengo fabrik, Schiffbauergasse 23:00 Wilde-Wilde-Bargirls – Die- Nachtleben-Show nachtleben 23:33 3 - Die Party 1.) Black / Party/ R'n'B mit DJ MeO 2.) Electro/Minimal/Techno mit We Are Animals Showcase 3.) Rock / Metal / Indie mit Dj OlliRockt Waschhaus, Schiffbauergasse

FILM ________________________________ 16:00 Mama Muh und die Krähe Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 18:00 Einer trage des anderen Last Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Vier Leben / Le quattro volte Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Babelsberger Filmabend Open-Air, Filme für Kinder und Erwachsene. Eintritt frei Weberplatz


53

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

22:00 Taste The Waste – Die globale Lebensmittelverschwendung Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________ 15:00 Kultur in der Natur Das Hausensemble ›Surprise‹ unter Leitung von Heinrich Wallbrecht mit Musik von Purcell, Telemann und Bach in der Gartenanlage Pfingstberg - Belvedere, Potsdam 19:00 La Mara - Die Primadonna Park Sanssouci, Maulbeerallee unterhalb Orangerie 19:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 19:30 Manche mögens heiß Kabarett Obelisk 19:30 Schach von Wuthenow Neues Theater, Schiffbauergasse 20:00 König Ödipus Theaterschiff Potsdam 22:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

KURS ________________________________ 21:00 Salsa – Eintritt frei! Wilhelmgalerie ________________________________

SonntagBi KONZERT ________________________________ 15:00 Tico Tico Melanie Barth (Akkordeon) und Erich Schachtner (Gitarre) spielen Tango, Choro und Swing Pfingstberg-Belvedere, Potsdam 17:00 Marquardter musizieren für Marquardt Marquardter Laien- und Profimusiker gestalten ein buntes musikalisches Programm, u.a. mit dem Chor ›Chorramos‹, der Band SKORYN, der Kabarettistin Ute Apitz, Schülern der Neuen Grundschule Marquardt, Musikschüler und Musiklehrer. Dorfkirche, Marquardt 20:00 Enablers (USA) Alternative, Maverick Americana, Richmond Rock fabrik, Schiffbauergasse

FEIERN ________________________________

BÜHNE ________________________________ 11:00 Theatrum Mundi – Die Welt als Bühne Schlosstheater Neues Palais 15:00 Schach von Wuthenow Neues Theater, Schiffbauergasse 15:00 EINE KLEINE SEHNSUCHT Foyer Großes Haus , Brandenburger Theater 16:00 La Mara - Die Primadonna Potsdam, Park Sanssouci, Maulbeerallee unterhalb Orangerie 16:30 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 20:00 Caveman CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 20:00 Skandal.....Frau Meissner Theaterschiff Potsdam

vortrag & Lesung ________________________________ 11.00 Vortrag: Schauplatz Kultur und Geschichte in der Villa Schöningen Doppelleben - Heinrich und Gottliebe von Lehndorff im Widerstand gegen Hitler und von Ribbentrop Referentin: Antja Vollmer Villa Schöningen, Berliner Straße 86 11:00 Sonntagsvorlesung in der Reihe ›Potsdamer Köpfe‹ ›Bürgerpartizipation in komplexen Projekten am Beispiel Szenarioworkshop Drewitz‹ Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

KURS ________________________________ 18:00 Swingtee Ballroom mit Talea und Holger fabrik Café, Schiffbauergasse ________________________________

MontagBj

DienstagCa KONZERT ________________________________ 10:00 ›Happy Birthday reist um die Welt‹ Konzertabenteuer für die ganze Familie, Mitglieder der Kammerakademie Potsdam Isabel Stegner und Peter Rainer Leitung Nikolaisaal, Foyer 21:00 Rubys Tuesday Unplugged-Bühne, Live: Myriad Creatures & Sea Of Love Waschhaus, Schiffbauergasse

FEIERN ________________________________ 22:30 Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie und alles außer ›Billigpop‹ mit DJ Kemper (Immergut) Waschhaus, Schiffbauergasse

FILM ________________________________ 18:00 Live vor Ort – Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen berichten Anschließend: ›The Positive Ladies Soccer Club‹ Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 19:00 DAISIES Thalia Programm Kinos 20:30 Sprich mit ihr / Hable con ella Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________ 10:00 TOM SAWYERS ABENTEUER Studiobühne, Brandenburger Theater 19:30 Skandal…Frau Meissner Kabarett Obelisk 19:30-21:30 Iwanow Neues Theater, Schiffbauergasse 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

KONZERT ________________________________

vortrag & lesung ________________________________

10:00 ›Happy Birthday reist um die Welt‹ Nikolaisaal, Foyer

18:00 Die Ehe – Seitensprung der Geschichte? Referentin: Schwarz-Schilling URANIA, Gutenbergstraße 71/72

BÜHNE ________________________________ 20:00 Caveman CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

11:00-16:00 Oktoberfest im Autohaus Wegener in Nauen O´zapft is und viel Gaudi mit Roland Kaiser (Doubel), Comedy mit Barbara Hornbostel, Blasmusik, vielen bayerischen Leckereien uvm. Spiel und Spaß für Groß und Klein. Eintritt frei. Waldemarstraße 11a, 14641 Nauen

KURS ________________________________ 17:00 Tango Teenage-Club tanguito-Friedenssaal 18:15 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 19:30 Tango Argentino Schnupperstunde Einsteiger tanguito-Friedenssaal 20:45 Tango Argentino Fortgeschrittene tanguito-Friedenssaal ________________________________

MittwochCb

FILM ________________________________ 10:30 Die Potsdamer Garnisonkirche gestern, heute und morgen? Vortrag von Dr. Frank Baier zur Geschichte der Garnisonkirche mit Kurfilmprogramm Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 16:00 Mama Muh und die Krähe Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 18:00 Geschlossene Veranstaltung Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 19:00 THE GUARD Thalia Programm Kinos 20:00 Geschlossene Veranstaltung Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

________________________________

FILM ________________________________ 19:30 MONTAGSPEZIAL In einer Welt, die von der Psyche des Menschen immer schwerer zu verarbeiten ist, werden all die Dinge besonders interessant, die sich einmal nicht um finanziellen Nutzen oder politische Machtlogistik drehen. Wie werden wir von gesellschaftlichen Strukturen geformt? Was geschieht mit uns, wenn wir uns anpassen oder widerständig verhalten? Foyer Großes Haus , Brandenburger Theater

16:00 Lolek und Bolek Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 18:00 Die Besteigung des Chimborazo Zur Foyerausstellung: Hinter die Bilder schauen – Fotos und Texte aus Amerika. Anschließend: Vortrag des Botschafters von Ecuador, S. E. Jorge Jurado, zum Umweltprojekt ›Yasuní-ITT‹ Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:30 Pina Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

mehr unter www.friedrich-potsdam.de 

BÜHNE ________________________________ 10:00 TOM SAWYERS ABENTEUER Studiobühne, Brandenburger Theater 19:30 Skandal…Frau Meissner Kabarett Obelisk 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

vortrag & lesung ________________________________ 19:00 ›Bewaffnung und Militärtaktik während des Dreißigjährigen Krieg‹ Vortrag mit Dr. Tobias Schönauer, Historiker, Bayerisches Armeemuseum Ingolstadt Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

KURS ________________________________ 18:30-20:00 Massagethemenabend: Hände und Füße bitte mit Voranmeldung Cosa-Vital – Physiotherapie und Naturheilpraxis am Jägertor 19:30 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 20:45 Tango Argentino Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg ________________________________

DonnerstagCc KONZERT ________________________________ 20:00 Improvision Konzert mit Beate Wein und Kirsten Schlüter fabrik Café, Schiffbauergasse 21:00 FRIENDLY FIRES Lido, Berlin-Kreuzberg

feiern ________________________________ 19:00 CL- STUDIO mixed by Bob DISCO flavoured HOUSE Disco, House Club Laguna

FILM ________________________________ 10:00 Spatzenkino – ›DIE WILDE FARM‹ Thalia Programm Kinos 18:00 Pina Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Sprich mit ihr / Hable con ella Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BÜHNE ________________________________ 10:00 Moritz in der Litfaßsäule (6+) – PREMIERE Reithalle, Schiffbauergasse 10:00 HASE UND IGEL Puppenbühne, Brandenburger Theater 19:30 Skandal…Frau Meissner Kabarett Obelisk 19:30-22:20 My Fair Lady Neues Theater, Schiffbauergasse 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 20:00 Spiels nochmal, Sam! Theaterschiff Potsdam

vortrag & lesung ________________________________ 18:00 Buchpräsentation Kitschke ›Kirchen des Havellandes‹ Referent: Andreas Kitschke URANIA, Gutenbergstraße 71/72

KURS ________________________________ 18:30-19:30 Tun Sie sich was gutes – Ernähren Sie sich bewußter Kostenlose Infostunde zur


Kultur Kultur gesunden ernährung mit maria Gildemeister, thema: 10 regeln gesundes essen und trinken Für Patienten, Angehörige und sonstige Interessierte Oberlinklinik, Seminarraum im EG ________________________________

FreitagCd KONZERT ________________________________ Klassik im Klinikum – herbst-Konzert musik heilt, musik tröstet, musik bringt Freude! Aufgrund dieser erkenntnis rief Yehudi menuhin die Organisation Live music now (Lmn) ins Leben. Dabei soll musik den menschen zugute kommen, die aufgrund ihrer Lebensumstände nicht in Konzertsäle gehen können. Zugleich werden junge Künstler gefördert, die am Beginn ihrer Karriere stehen. Der eintritt ist kostenfrei. F113, Klinikum Ernst von Bergmann, Charlottenstraße 72, Potsdam 20:00 shakhtyor + rodeoriot + purple people eater Archiv, Kneipe 20:00 Livemusik mit: ›Gray hound‹ Gutenberg100

Fish

„ex Marillion“

23.9. 21h Lindenpark 21:00 fish (ex marillion) Progressive rock akustisch Der charismatische ex- Sänger der britischen Band ›marillion‹ präsentiert ›unplugged‹- arrangierte Versionen alter und neuer Songs- weniger ist dabei mehr. Klavier, Gitarre und mikro - mehr wird nicht benötigt. Lindenpark, Saal 21:00 Kroke Waschhaus, Schiffbauergasse 21:00 Vic du monte’s persona Non Grata und drive By shooting Nil e.V. StudentInnenkeller, Am Neuen Palais 10, Potsdam 22:00 eLectroNic fiGht NiGht – ViNYL vs. diGitaL ro / Cosh / Irie electric vs. Steven Beyer / Grossa vs. markiss / marschall & König / Karl Knartz / Lars Gerald/ monton u.v.m. Waschhaus

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de K al e n d e r

FEIERN ________________________________ 20:00 70er/80er Jahre fete mit dj scheffe Club Laguna 21:30 mixparty mit dJ heiko Clärchen´s Tanzcafé 22:00 disco-disco cLUBNacht nachtleben

22:30 nb late show / Livehörspiel fiLm speZiaL Florian Schmidtke, Peter Wagner und ein Überraschungsgast knüpfen sich einen Filmklassiker vor und vertonen ihn live, ohne netz und doppelten Boden … Reithalle, Schiffbauergasse

FILM ________________________________

VORTRAG & LEsuNG ________________________________

18:00 Bombay diaries / dhobi Ghat Bollywood-Filmnacht Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 ein göttliches paar / rab Ne Bana di Jodi In der Filmpause: Buffet und Bollywood-tanz Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

19:00 sinnliche reise durch chile eine musiklesung mit der chilenischen Autorin und Sängerin Isabel Lipthay. eintritt frei. Veranstalter: hochVier Buchhandlung Sputnik 19:30 das katholische abenteuer – eine provokation Lesung mit dem Autor und ›Spiegel‹-Journalisten matthias matussek, hamburg Arche, Pater-Bruns-Haus, Am Bassinplatz 2, 14467 Potsdam ________________________________

BÜHNE ________________________________ DER E PINK L SCHA

SamstagCe KONZERT ________________________________

www.derpinkeschal.de 23.09.2011 - Premiere 19:00 Uhr Bürgerhaus Am Schlaatz 24.09.2011 19:00 Uhr Bürgerhaus Am Schlaatz 25.09.2011 19:00 Uhr Waschhaus Potsdam Reservierung: www.derpinkeschal.de Eintritt 5€ / ermäßigt 3€

10:00 moritz in der Litfaßsäule (6+) Reithalle, Schiffbauergasse 10:00 + 18:00 hase UNd iGeL Puppenbühne, Brandenburger Theater 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht Voraufführung Kabarett Obelisk 19:30 Vom König der Gott sehen wollte Theater Comédie Soleil, Eisenbahnstr. 210, 14542 Werder (Havel) 19:30 schach von wuthenow Neues Theater, Schiffbauergasse 19:30 aNateVKa Großes Haus , Brandenburger Theater 20:00 wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 20:00 Zeit im dunkeln – premiere Schauspiel von henning mankell Zwei illegale Flüchtlinge in Schweden, Vater und tochter, dem sicheren tod in ihrer heimat entronnen, befinden sich nun in einer schier unlösbaren Zwangslage. Ohne eine neue Identität scheint das Überleben in einem fremden Land nahezu unmöglich. Dauer: ca. 60 min. T-Werk, Schiffbauergasse 20:00 spiels nochmal, sam! Theaterschiff Potsdam

15:00 Kultur in der Natur Das ensemble SchnuKK serviert aus der ungarischen und internationalen Küche kleine musikalische Gerichte: Paul Wolley (tárogató, Saxophon), elisa reeder (Bratsche) und Felisa Paarmann (Akkordeon) Pfingstberg-Belvedere, Potsdam 19:00 theremin und Kontrabass Schloss Caputh, Festsaal 20:00 Livemusik mit: ›rough & tough‹ Gutenberg100 20:00 nb live /trusik ist mumpf!!! mit ›Die Bogarts‹, dem A-CapellaQuartett aus Berlin. Reithalle, Schiffbauergasse 21:00 Knorkator - ›Ü77 tour‹ Waschhaus Arena, Schiffbauergasse

FEIERN ________________________________ 10:00-17:00 oktoberfest im autohaus wegener in Ludwigsfelde O´zapft is und viel Gaudi mit roland Kaiser (Doubel), Comedy mit Barbara hornbostel und Clownshow, Blasmusik, vielen bayerischen Leckereien uvm. Spiel und Spaß für Groß und Klein. eintritt frei. Zossener Landstraße 12, 14974 Ludwigsfelde 20:00 eternal Beats mixed by dJ three d Club Laguna 21:30 clärchen´s partynacht mit dJ heiko Clärchen´s Tanzcafé 23:00 the soUNd of NachtLeBeN by DJ COPP and FrenDS, eine neue runde Fetter BeAt im Club mit jeder menge SPeCIALS, excessive house und electro nachtleben 23:30 tanznacht im Kahn mit dJ rengo Theaterschiff Potsdam

FILM ________________________________ 16:00 Lolek und Bolek Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 18:00 die Besteigung des chimborazo Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 pina Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 22:00 sprich mit ihr / hable con ella Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

mehr unter www.friedrich-potsdam.de

54

BÜHNE ________________________________ 19:00 wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht – premiere Kabarett Obelisk 19:30 Vom König der Gott sehen wollte Theater Comédie Soleil, Eisenbahnstr. 210, 14542 Werder (Havel) 19:30-22:30 der turm Neues Theater, Schiffbauergasse 19:30 aNateVKa Großes Haus , Brandenburger Theater 20:00 fast faust Theaterschiff Potsdam 22:00 wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen Höfen, Berlin

VORTRAG & LEsuNG ________________________________ 13:00-17:00 tag der offenen tür Gesundheitsparcour, OP-Saal: Führungen, Vorführungen, ernährungsberatung, Kinder: hüpfeburg, Schminken, Gipsen, Kinderschwimmen, Fahrzeuge: Feuerwehr, Polizei, thW, musik, essen und trinken Oberlinklinik Potsdam-Babelsberg 20:00 irak: Bagdad - stadt des harun-alraschid märchen im nomadenland für Ausgewachsene Nomadenland- Die Jurten im Volkspark Potsdam 21:00 schemeNthemeN Lese- und Kulturbühne Archiv - Café ________________________________

SonntagCf KONZERT ________________________________ 16:00 Jacaranda Folk, Klezmer und Weltmusik Jagdschloss Grunewald 21:00 sUsaNNe sUNdfØr Roter salon, Berlin

FEIERN ________________________________

Großes Oktoberfest im Autohaus Wegener

Sonntag, 25.09.2011 11-16 Uhr

Fritz-Zubeil-Str. 51 14482 Potsdam

11:00-16:00 oktoberfest im autohaus wegener in potsdam O´zapft is und viel Gaudi mit Andrea Berg (Doubel), Comedy mit Barbara hornbostel und Clownshow, Blasmusik, vielen bayerischen Leckereien uvm. Spiel und Spaß für Groß und Klein. eintritt frei. Fritz-Zubeil-Str. 51, 14482 Potsdam

FILM ________________________________ 16:00 Lolek und Bolek Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 18:00 Unter den Brücken Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a


55

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

mehr unter www.friedrich-potsdam.de


Kultur Kultur 20:00 Bombay Diaries / Dhobi Ghat Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BĂœHNE ________________________________ 14:30 + 16:00 HASE UND IGEL PuppenbĂźhne, Brandenburger Theater 15:00-18:00 Der Turm Neues Theater, Schiffbauergasse 15:00 ANATEVKA GroĂ&#x;es Haus , Brandenburger Theater 16:00 Hase & Igel (3+) T-Werk, Schiffbauergasse 16:30 Wunderkammer CHAMĂ„LEON Theater, in den Hackeschen HĂśfen, Berlin 17:00 Vom KĂśnig der Gott sehen wollte Theater ComĂŠdie Soleil, Eisenbahnstr. 210, 14542 Werder (Havel) 17:00 DIE SCHĂ–PFUNG Dom zu Brandenburg 19:00 Der Pinke Schal – Fall aus der Rolle und sei ein Mensch Waschhaus, Schiffbauergasse 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht Kabarett Obelisk 20:00 Caveman CHAMĂ„LEON Theater, in den Hackeschen HĂśfen, Berlin 20:00 KĂśnig Ă–dipus Theaterschiff Potsdam

KUNST ________________________________

HINTER DER

MAUER SO. ��.�.���� | �� UHR ��

GLIENICKE ORT DER DEUTSCHEN TEILUNG

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  K al e n d e r

________________________________

DienstagCh KONZERT ________________________________ 21:00 Rubys Tuesday Unplugged-BĂźhne, Live: Open Stage & Pretty Merry K Waschhaus, Schiffbauergasse

FEIERN ________________________________ 22:30 Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie und alles auĂ&#x;er ›Billigpop‚ mit DJ Moses (Radio Fritz), DJ Fil Flash (friedrich) und DJ Happy Poreppi Waschhaus, Schiffbauergasse

FILM ________________________________ 17:00 Bombay Diaries / Dhobi Ghat Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 19:00 Material Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BĂœHNE ________________________________ 10:00 Hase & Igel (3+) T-Werk, Schiffbauergasse 10:00 Moritz in der LitfaĂ&#x;säule (6+) Reithalle, Schiffbauergasse 19:30 Gutmensch ärgere dich nicht Kabarett Obelisk 19:30-21.50 Hexenjagd Neues Theater, Schiffbauergasse 20:00 Wunderkammer CHAMĂ„LEON Theater, in den Hackeschen HĂśfen, Berlin

SONDERVERANSTALTUNG IM RAHMEN DER AUSSTELLUNG �HINTER DER MAUER�

Vortrag & Lesung ________________________________

%FSVOCFLBOOUF0SU

18:00 KĂźnstler am Wannsee Vortrag: Wolfgang Immenhausen URANIA, GutenbergstraĂ&#x;e 71/72 19:30 Ansichten von Potsdam nach der Natur von Wilhelm Andauer Photographien vom Ende des 19. Jahrhundert, Vortrag und Bilder: Peter Rogge, Grafiker, Potsdam Arche, Pater-Bruns-Haus, Am Bassinplatz 2

1FUFS3PIOVOE3PMG)JSDIFQSjTFOUJFSFOJISF 'PUPTBVTEFS;FJUEFS.BVFSzGGOVOH DIE VERANSTALTUNG FINDET IN DER ORANGERIE DES SCHLOSSES GLIENICKE | KÖNIGSTRASSE �� | ����� BERLIN STATT. EINTRITT � EURO | ERMÄSSIGT � EURO

________________________________

MontagCg BĂœHNE ________________________________

KURS ________________________________

10:00 Hase & Igel (3+) T-Werk, Schiffbauergasse 10:00 Moritz in der LitfaĂ&#x;säule (6+) Reithalle, Schiffbauergasse 18:00 Dies soll ein Tag der Freude sein Festkultur des friderizianischen Rokoko - musikalisch-theatralische Soiree Schlosstheater Neues Palais 20:00 Caveman CHAMĂ„LEON Theater, in den Hackeschen HĂśfen, Berlin

17:00 Tango Teenage-Club tanguito-Friedenssaal 18:15 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 19:30 Tango Argentino Schnupperstunde Einsteiger tanguito-Friedenssaal 20:45 Tango Argentino Fortgeschrittene tanguito-Friedenssaal ________________________________

Vortrag & Lesung ________________________________ 19:30 Hauptsachen Gedanken und Einsichten Ăźber den Glauben und die Kirche Lesung und Gespräch: ›FAZ‚Redakteur Dr. Lorenz Jäger, Frankfurt /Main. Das Gespräch fĂźhrt die Journalistin und Ăœbersetzerin Katrin Krips-Schmidt, Berlin Arche, Pater-Bruns-Haus, Am Bassinplatz 2, 14467 Potsdam 19:30 nb Potsdamer KĂśpfe SchĂśn sind wir sowieso - vom Primat des Ă„uĂ&#x;erlichen und dem Verlust der Vielfalt Mit Dr. med. Markus Krause Reithalle, Schiffbauergasse

19:30 Gutmensch ärgere dich nicht Kabarett Obelisk 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater, in den Hackeschen HÜfen, Berlin

Vortag & Lesung ________________________________ 19:00 Sinnliche Reise durch Chile Eine Musiklesung mit der chilenischen Autorin und Sängerin Isabel Lipthay. Eintritt frei Buchhandlung Sputnik, Potsdam 19:00 Widerhall WeinLese - Ein musikalischliterarisch-kulinarisches Ereignis mit LesArt. Reservierung/nfo: T (03328) 4781-243 BĂźrgerhaus, RitterstraĂ&#x;e 10, Teltow 19:00 Vortrag und Buchgespräch ›Die Bismarcks‚ von Ernst und Achim Engelberg mit Achim Engelberg, Autor, und Peter Brandt, Historiker Haus der Brandenburgisch-PreuĂ&#x;ischen Geschichte

KURS ________________________________ 19:30 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 20:45 Tango Argentino Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg ________________________________

DonnerstagCj KONZERT ________________________________ 20:00 The Get Up Kids Support: Eastern Conference Champions Lido, Berlin 21:00 Valravn (DK) Nordischer Folk, skandinavische Sagenwelt und kraftvolle Electrosounds fabrik, Schiffbauergasse

FEIERN ________________________________ 19:00 CL- STUDIO mixed by Bob DISCO flavoured HOUSE Disco, House Club Laguna

FILM ________________________________

Ab heute im THALIA

MittwochCi FILM ________________________________ 16:00 Kung Fu Panda 2 Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 18:00 Ein Mann der schreit / Un homme qui crie Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Bombay Diaries / Dhobi Ghat Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BĂœHNE ________________________________ 10:00 Am Horizont (9+) Reithalle, Schiffbauergasse 10:00 Moritz in der LitfaĂ&#x;säule (6+) Reithalle, Schiffbauergasse 19:30 Mittwochsgesellschaft T-Werk, Schiffbauergasse

14:00 GIANNI UND DIE FRAUEN Thalia Programm Kinosamm Kinos 18:00 Nader und Simin – eine Trennung / Jodaeiye Nader az Simin Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:15 Ein Mann der schreit / Un homme qui crie Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BĂœHNE ________________________________ 10:00 Moritz in der LitfaĂ&#x;säule (6+) Reithalle, Schiffbauergasse 19:30 Filmriss Kabarett Obelisk

mehr unter www.friedrich-potsdam.de 

56

19:30-22:10 Romeo und Julia Neues Theater, Schiffbauergasse 20:00 Wunderkammer CHAMĂ„LEON Theater, in den Hackeschen HĂśfen, Berlin ________________________________

FreitagDa KONZERT ________________________________ 20:00 Nur die Harten komm' in Park Iii Alternative / Psychedelic / Rock / Hardcore / Metal Lindenpark, Saal 20:00 Livemusik mit: ›Futuria‚ Gutenberg100 21:00 Contemporary Noise Sextet (PL) Die sechs Musiker spielen kraftvollen Jazz, der sich mehr an experimentellem Rock als an Big Band Orchester Sounds orientiert. Mit einer groĂ&#x;en Bandbreite an Saiten- und Blasinstrumenten sowie treibenden Keyboards und Drums schafft das Sextett es, den HĂśrer in eine Welt zu versetzen, die sich irgendwo zwischen Jazz und Alternative bewegt und somit Liebhabern beider Musikrichtungen gefallen dĂźrfte. fabrik, Schiffbauergasse 21:00 ›Confessin´ the Blues‚ Bluesklassiker der alten Meister von Jimmy Cox bis T-Bone Walker, einige Song’s anderer Stilistiken und Eigenkompositionen. CafĂŠ Rothenburg

FEIERN ________________________________ 20:00 70er/80er Jahre Fete mit Dj Pisi Club Laguna 20:00 Karaoke 11-line 21:30 Captain´s Night Clärchen´s TanzcafÊ

FILM ________________________________ 18:00 GroĂ&#x;e Freiheit Nr. 7 Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 20:00 Die Carmen von St. Pauli Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a 22:00 Nader und Simin – eine Trennung / Jodaeiye Nader az Simin Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a

BĂœHNE ________________________________ 10:00 Moritz in der LitfaĂ&#x;säule (6+) Reithalle, Schiffbauergasse 19:30 Vom KĂśnig der Gott sehen wollte Theater ComĂŠdie Soleil, Eisenbahnstr. 210, 14542 Werder (Havel) 19:30 Filmriss Kabarett Obelisk 20:00 Wunderkammer CHAMĂ„LEON Theater, in den Hackeschen HĂśfen, Berlin 20:00 Zeit im Dunkeln Schauspiel von Henning Mankell Dauer: ca. 60 Min. T-Werk, Schiffbauergasse 20:00 Skandal.....Frau Meissner Theaterschiff Potsdam

Vortrag & Lesung ________________________________ Konferenz: ›Friedrich der GroĂ&#x;e und die Dynastie der Hohenzollern‚ Internationale Konferenz, veranstaltet von der Stiftung PreuĂ&#x;ische SchlĂśsser und Gärten. Berlin-Brandenburg, der Stiftung PreuĂ&#x;ische Seehandlung und dem Deutschen Historischen Institut Paris Haus der Brandenburgisch-PreuĂ&#x;ischen Geschichte


57

Kultu r www. fr i e d r ic h - potsdam .de

Schöne Aussichten ... Auf den Oktober

So herrlich provinziell! Das ›Filmfest Eberswalde‹ verzichtet auf Metropolen-Glanz

D  

er allseits beliebte Wochenendausflug eignet sich gemeinhin besonders gut, um einfach mal rauszukommen. Weg von der Hektik und dem Lärm der Stadt und raus aufs Land. Doch auch unter der Woche dort leben? Wo jeder jeden kennt und der nächste Supermarkt eine gefühlte Tankfüllung weit weg liegt? Die – nicht nur geografischen – Freiräume und Potenziale des Lebens in der urbanen Peripherie zu entdecken gilt es auf der ›Provinziale‹, dem ›Internationalen Filmfest Eberswalde‹. Der Erfolg der letzten sieben Jahre mit zuletzt knapp 2000 Besuchern soll im Oktober unter dem Titel ›Filme für die Provinz – Filme über die Provinz‹

fortgeführt werden. Laut Festivalleiterin Vivien Zippel braucht sich das Filmfest nicht künstlich mit dem Glanz der Metropolen zu schmücken. »Vielmehr geht es darum, über das Medium Film Verbindungen zwischen Menschen in Metropolen und in ländlichen Regionen herzustellen. Der Charakter einer Stadt oder eines Lebensraumes definiert sich in erster Linie über die Aktivität ihrer Bewohner, weniger über die territoriale Größe«, erklärt sie. 889 Filmanmeldungen aus 47 Ländern sind bereits im Festivalbüro eingetroffen. 65 von ihnen werden am Ende in den Kategorien Dokumentarfilm, Kurzspielfilm und Animationsfilm gezeigt und die

besten mit dem hauseigenen Hauptpreis – dem ›e‹ – ausgezeichnet. In diesem Jahr soll es zusätzlich an den Vormittagen Filmprogramme speziell für Schulen zum Thema »Umweltbildung« geben. Das ›8. Filmfest Eberswalde‹, das neben den Wettbewerben auch wieder Konzerte, Lesungen, Multimedia-Installationen sowie Nachtgespräche im Festival-Club verspricht, findet vom 1. bis 8. Oktober im Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde statt. Sicherlich den ein oder anderen Ausflug auch unter der Woche wert. [Elisabeth Mandl] www.filmfest-eberswalde.de

Wiederauferstanden Gundermanns ›Seilschaft‹ kehrt in den ›Lindenpark‹ zurück

 V

iele Potsdamer schwärmen noch heute von den Auftritten des Liedermachers Gerhard Gundermann und seiner Band ›Seilschaft‹ Mitte der 1990er Jahre im ›Lindenpark‹ – allein und mit der Kultgruppe ›Silly‹. ›Silly‹ kehrte bereits im Frühjahr dieses Jahres zusammen mit der schon nicht mehr ganz so neuen Sängerin Anna Loos mit einem Konzert zurück an den Babelsberger Veranstaltungsort. Beide Bands vereint in ihrer Historie eine tragische Parallele: Wie bei ›Silly‹ die frühere Frontfrau Tamara Danz, so gibt es auch bei der ›Seilschaft‹ Sänger Gundermann nicht mehr. 1998 starb der »singende Baggerfahrer«, der neben seinem Musikerle-

ben ein reguläres Arbeitsleben in den Tagebauen der Lausitz führte, plötzlich im Alter von 43 Jahren. Vergessen hatte man ihn nie, um die ›Seilschaft‹ jedoch war es ruhig geworden. Jetzt ist sie wieder da und trägt am 1. Oktober erstmals nach siebzehn Jahren ihre legendäre Mischung aus Rock, Folk und Singer-Songwriter-Tradition in den ›Lindenpark‹ zurück. Vier Musiker der »alten Belegschaft« sind dabei, den Bass spielt nun Christoph Frenz. Christian Haase, der als Gast beim ›Gundermann-Tribute-Konzert‹ 2008 dabei war und seit 1998 mit seinem eigenen Projekt ›haase&band‹ mit mehreren ›Seilschaft‹-Musikern unterwegs ist, singt die Lieder

des Rockpoeten Gundermann. Es sind zeitlose Songs, stets getragen von einer Poesie, die zugleich tief unter die Oberfläche des gesellschaftlichen Alltags zu schauen vermag. Zeitlosigkeit statt Massentauglichkeit – das gilt wohl für alle ›Gundi‹-Texte.

Die Musik ist mal still, mal rockig, aber immer voller Lebenslust. Man darf gespannt sein. [Maja Starke] Konzert ›Sag ist da irgendwer‹ 1. Oktober, 21 Uhr www.lindenpark.de


Z Z KUR Z G ZZZKUR KUR KUR KUR ILDUN ZZ ZKUR B G Z KUR KUR LDUNKUR Z KUR Z KUR Z Z KUR KURKUR

BI

& & Gut  Gut

Mais-Experimente im ›Extavium‹ Auf den Feldern stehen sie derzeit überall kindshoch – Maispflanzen. Pünktlich zur Erntezeit bietet das ›Extavium‹ – das ehemalige ›Exploratorium‹ – vom 1. September bis zum 31. Oktober einen Experimentierkurs an, bei dem sich alles um die goldenen Körner dreht. Hier kann man auf anschauliche Weise erfahren, wie vielfältig Mais genutzt wird. Hinter der Getreideart verbirgt sich ein richtiger Alleskönner: Er ist Nahrung für Mensch und Tier, Spielzeug, Partyfutter und

Energielieferant für Biogas. Als Klebstoff, Lösung oder Popcorn – überall kommt Mais zum Einsatz. Zusammen mit kleinen und großen Forschern spürt das ›Extavium‹ den verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten nach. www.extavium.de Lokale Soziale Ökonomie Die FH Potsdam bietet ab Oktober eine Weiterbildung zu »Lokaler Sozialer Ökonomie« an. Das Seminar beschäftigt sich mit Theorie und Praxis einer neuen Betriebswirtschaft, die kooperativere und sozialunternehmerische Formen annimmt. Im Mittelpunkt des Seminars steht die Arbeit an einem eigenen Projekt, das den beruflichen Erfahrungen der Teilnehmer entspricht. Um sich einen Überblick über das Programm verschaffen

zu können, lädt die Fachhochschule am 6. September um 18 Uhr zu einer Informationsveranstaltung. Die Weiterbildung startet am 13. Oktober, umfasst zehn jeweils zweitägige Seminare und kann mit einem Zertifikat der FH Potsdam abgeschlossen werden. Ansprechpartner für Anmeldung und Informationen ist die Fachhochschule unter T (0331) 580 24 40. www.fh-potsdam.de/wb_kultur1.html ›YOU‹ – Jugendmesse in Berlin Zum »Mitmachen, anfassen, ausprobieren« in den Bereichen Sport, Musik, Lifestyle und Bildung lädt die ›YOU‹ – Europas größte Jugendmesse – dieses Jahr ein. Auf dem Messegelände in Berlin können Jugendliche zwischen 14 und 22 Jahren vom 23. bis 25. September jeweils von 10 bis 18 Uhr teilnehmen. Neben viel Unterhaltung gibt es auch Zukunftsperspektiven: Die Berliner IHK veranstaltet im Rahmen der Messe ihre ›Tage der Berufsausbildung‹. Und auch aktuelle gesellschaftliche Themen werden auf der ›YOU‹ angesprochen. In den letzten Jahren riefen die Veranstalter zahlreiche Initiativen ins Leben, darunter eine für Umweltschutz und eine zum Abbau von Vorurteilen gegenüber anderen Kulturen. Die neue Initiative heißt ›respect your balance‹ und setzt sich mit einem gesunden Lebensstil auseinander. Außerdem ist Sport ein großes Thema. Natürlich gibt es wieder zahlreiche Turniere. Und man kann wieder Trendsportarten wie ›Floorball‹ und ›Headis‹ (Kopfballtischtennis) entdecken. www.you.de

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  B i ldu ng

58

1. Potsdamer Weiterbildungstag Im Leben lernt man nie aus. Will man seine Chancen und Perspektiven für das Berufsleben optimieren, ist es notwendig, mit Entwicklungen Schritt halten zu können. Eine regelmäßige Weiterbildung zählt zur Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Arbeitsleben. Am 5. September veranstaltet daher der ›Regionale Weiterbildungsbeirat der Landeshauptstadt Potsdam‹ in Kooperation mit dem ›Team Weiterbildung Brandenburg‹ der ›LASA Brandenburg GmbH‹ den ersten ›Potsdamer Weiterbildungstag‹. Von 9 bis 20 Uhr können sich alle Interessierten in den ›Bahnhofspassagen Potsdam‹ rund um Bildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie deren Finanzierungsmöglichkeiten informieren. www.weiterbildung-potsdam.de (Ein)Blick in die Zukunft Wenn am 30. September der Uni-Campus in Golm von Scharen Acht- bis Zehnjähriger bevölkert wird, ist das nicht etwa die Erstsemester-Generation der Schnellläuferklassen. Nein, dann findet zum achten Mal die ›KinderUni‹ statt. Die Einladung zu einer interessanten Begegnung mit Wissenschaft und Forschung richtet sich ausschließlich an Schüler der 3. und 4. Klassen. Insgesamt vierzehn verschiedene Veranstaltungen in unterschiedlichsten den Bereichen der Wissenschaft geben Antworten auf spannende Fragen: Warum schlafen Fledermäuse mit dem Kopf nach unten? Wie funktioniert Sprache? Oder: Was können wir am Sternenhimmel entdecken? Je nach Interesse können die Klassen sich ihre Vorlesung auswählen und sich vom 29. August bis 9. September auf der Internetseite der ›KinderUni‹ dafür anmelden. www.kinder.uni-potsdam.de


anz e i ge www. fr i edr ic h - potsdam .de

Für alle, die hoch hinaus wollen: Ausbildung zum Sportassistenten in Nauen

sucht gut ausgebildete, kreative und hoch motivierte MEDIABERATER (m/w)

Sie haben idealerweise eine Ausbildung zur/zum Kauffrau/-mann erfolgreich absolviert oder studieren Betriebswirtschaftslehre. Sie haben Freude am regelmäßigen Kundenkontakt und sehen darin eine Ihrer Stärken. Berufserfahrung in einem Verlag oder einem anderen Unternehmen der Medienbranche sind von Vorteil.

Z

Z KUR

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und vielseitige Tätigkeit. Sie betreuen unsere Kunden crossmedial und verkaufsorientiert mit dem Ziel, optimale Lösungen anzubieten.

Z KUR

Z Z KUR Z KUR Z KUR Ihre Bewerbung bitte mit Lebenslauf und Foto an info@friedrich-potsdam.de Z KUR

Z KUR

Sportassistenten-Ausbildung an der ›Beruflichen Schule für Wirtschaft‹ Allen Sportbegeisterten bietet die ›Berufliche Schule für Wirtschaft‹ in Nauen die Möglichkeit, ihr Hobby zum Beruf zu machen und die Basis dafür zu schaffen, ihre Leidenschaft quasi ein Leben lang auch an andere vermitteln zu können. Bereits seit 2009 wird an der Schule, die zur ›Privaten Weiterbildungsakademie für Wirtschaft und Verwaltung‹ (WWV) gehört, erfolgreich die Ausbildung zum Sportassistenten durchgeführt. Hier gibt es hervorragende Voraussetzungen für eine praxisorientierte Ausbildung im Bereich Sport. Den Auszubildenden stehen eine moderne Turnhalle, eine neugestaltete Außenanlage und eine professionelle Beachvolleyballanlage zur Verfügung. Im Fokus der Ausbildung stehen Sportmanagement und Sporttourismus sowie Gesundheits- und Präventionssport. Der Schwerpunkt liegt neben klassischen Sportarten vor allem auf Trendsportarten wie Beachvolleyball und Uni-Hockey. Zudem beinhaltet die Ausbildung Sommer- und Wintertrainingscamps zur Erlernung und Vertiefung von Wasser-, Leichtathletik- und Wintersportarten. Durch Praktika in Sportunternehmen und aktives Mitwirken in Vereinen, in denen auch der Erwerb der Trainer-C- und B-Lizenz möglich ist, werden die Azubis optimal auf zukünftige Aufgaben im Sportmanagement vorbereitet. Weiterhin werden in Nauen, wo eine Unterbringung in Schüler-WGs möglich ist, Ausbildungen in den Bereichen Bürowirtschaft, Fremdsprachen und Tourismus angeboten. Alle Ausbildungen an den WWV-Schulen sind BAföG-fähig. Für in diesem Jahr startende Ausbildungsgänge kann man sich bis Mitte September bewerben. ›Berufliche Schule für Wirtschaft‹ Zu den Luchbergen 25 • 14641 Nauen www.ABIzubi.de • T (03321) 480 80


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  B i ldu ng

60

weltgewandt ABENTEUER und Bildungsreise zugleich: Längere AUSLANDSAUFENTHALTE SIND BLEIBENDE ERFAHRUNGEN

L 

ieber die amerikanische Gastfamilie, das Waisenhaus in Ghana oder doch wechselnde Gelegenheitsjobs in Australien? Was in jungen Jahren mit Schüleraustausch beginnen kann, erscheint in allen Lebensphasen verlockend: Das Angebot, einige Zeit im Ausland zu verbringen, wächst ebenso wie die Zahl derjenigen, die sich für diese kleinen und großen Abenteuer entscheiden. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Studium, Praktika, Sprachreisen, Entwicklungshilfe, Au-pair, Work & Travel – sie alle verbinden das Reisen mit Bildung. Organisationen, die Auslandsaufenthalte anbieten, gibt es viele und nur wenige Länder sind nicht in ihren Verzeichnissen gelistet. Neben der Arbeit bleibt oft genügend Zeit, um das Land mit neu gewonnenen Freunden zu entdecken. Ob im fernen Ausland oder im nahen Europa: Das »andere« Reisen fördert die interkulturelle Kompetenz. Das Verinnerlichen von kulturellen Eigenheiten, das Wissen um die spezifische Architektur, das Zubereiten des Nationalgerichts oder ein-

fach das Kennen der typischen Gesten – die persönliche Bildung hat viele Facetten und bleibt einem über den Zeitraum des Aufenthaltes hinaus erhalten. »Eine Reifeprüfung war das allemal«, erzählt Steffen Nölte, der ein ›Erasmus‹-Semester im französischen Tours verbracht hat. Man erfahre etwas über die Menschen, aber auch über sich selbst. Im alltäglichen Umgang mit den Franzosen habe er viel gelernt. Er genoss vor allem das Zwischenmenschliche. Geblieben sind ihm neue Freunde und ein gutes Sprachgefühl. Das erhofft sich auch Stefanie Hagedorn. Angst habe sie vor den Tieren, antwortet sie auf die Frage, worum sie sich am meisten sorge. Die Touristikassistentin möchte einen Freiwilligendienst in einem afrikanischen Kinderheim leisten und plant durch die Auswahl des Arbeitsortes neben dem sozialen Engagement ein Bildungserlebnis der besonderen Art: »Ich möchte dem Projekt helfen und einen Moment das Gefühl haben, die Kinder dort glücklich zu machen« – auch

Das Children´s House und die Internationale Schule suchen staatlich anerkannte ErzieherInnen und Musiklehrer mit 1. und 2. Staatsexamen The Children´s House and the international school is looking for a licensed educator and music teacher with the 1st and 2nd state exam Bewerbung an: m.killie@is-potsdam.de application to: m.killie@is-potsdam.de

25 Stunden pro Woche mit guten Englischkenntnissen Montessori Ausbildung bzw. Interesse sie zu machen teamfähig, einsatzfreudig, flexibel, humorvoll 25 hours a week good command of english Montessori education or beeing interested in team-minded, committed, flexible, humorous


61

B i ldu n g www. fr i e dr ic h - potsdam .de

wenn es am Ende ein halbes Vermögen kostet. Die vielen Organisationen haben ihren Preis. Dafür bieten sie Unterkunft, Verpflegung und besonders wichtig: eine Sicherheit im fremden Land. Was sie am Ende lernen wird? »Die Kommunikation mit Menschen aus anderen Kulturkreisen.« Die Kommunikation mit Menschen, das Verstehen der kulturellen Differenzen – der Weg führt immer über die Sprache. Das musste auch ›Erasmus‹-Student Nölte erfahren: »Am Anfang habe ich kaum einem Gespräch folgen können«. Aber das war nur eine Frage der Zeit. Am Ende verstand er sogar »die alkoholisierte Französin beim Döneressen.« Längere Auslandsaufenthalte bereichern das Leben. Das ein oder andere haben sie sogar verändert. [Lukas Friedrich]

Weitere Informationen unter: www.auslandsjahr.org www.projects-abroad.de www.karriere-im-ausland.de


Bildung Bildung ________________________________

DonnerstagAb

Beratungstag des RC TF mit der ILB in Luckenwalde IHK Potsdam RC Teltow-Fläming, Am Nuthepark 1, 14943 Luckenwalde 09:00-15:00 Sprechtag des IHK RegionalCenters und ILB in Nauen Informationen für Unternehmer und Existenzgründer Bürgerservicebüro Hamburger Straße, Nauen 10:00-16:00 Beratungstag des RC TF mit der ILB in Luckenwalde IHK Potsdam RC Teltow-Fläming, Am Nuthepark 1, 14943 Luckenwalde 17:00-20:15 Betriebswirtschaftliche Grundlagen 01.09.2011-17.11.2011 IHK Potsdam 19:00 Unternehmerstammtisch IHK Potsdam ________________________________

FreitagAc Fachberater für Finanzdienstleistungen Das gestufte Weiterbildungsmodell richtet sich an Berater und Vermittler, die selbstständig oder als Mitarbeiter von Unternehmen tätig sind. 02.09.2011-01.09.2012 IHK Potsdam Fachwirt/-in für Finanzberatung (IHK) 02.09.2011-01.09.2012 IHK Potsdam 15:00-20:15 EnergieManager (IHK) 02.09.2011-23.03.2012 IHK Potsdam ________________________________

MontagAf Fit fürs Gastrogeschäft Basiswissen, HACCP und rechtliche Fallstricke des Gastronomiebusiness, Kalkulation, Speisen- und Getränkekarte, Servicequalität und Beschwerdemanagement IHK Potsdam Geprüfter Bankfachwirt/Geprüfte Bankfachwirtin (IHK) 05.09.2011-27.02.2012 IHK Potsdam Geprüfter Controller/-in (IHK) 05.09.2011-25.09.2013 IHK Potsdam Unterrichtung im Bewachungsgewerbe nach §34 a GewO für Privatpersonen (Bewachung) 05.09.2011-09.09.2011 IHK Potsdam 09:00-20:00 1. Potsdamer Weiterbildungstag in den Bahnhofspassagen in Potsdam Die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Berufsleben ist eine regelmäßige Weiterbildung. Darum veranstaltet am 05.09.2011 der Regionale Weiterbildungsbeirat der Landeshauptstadt Potsdam in Kooperation mit dem Team Weiterbildung Brandenburg der LASA Brandenburg GmbH den ersten Potsdamer Weiterbildungstag. Mit dieser Veranstaltung möchten wir Bildungsinteressierten von 09:00-20:00 Uhr die Gelegenheit geben, sich rund um Bildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie deren Finanzierungsmöglichkeiten, zu informieren. Bahnhofspassagen Potsdam

09:00-16:15 Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin (IHK) 05.09.2011-26.06.2013 IHK Potsdam 09:00-14:00 Grundlagenkurs mit Einführung in den Computer Computerschule Potsdam, Kulturhaus Babelsberg 17:00-20:15 Fachkaufmann/Fachkauffrau für Organisation (IHK) 05.09.2011-27.03.2013 IHK Potsdam 17:00-19:30 Businessenglisch für KMU Grundagen 05.09.2011-12.12.2011 IHK Potsdam ________________________________

DienstagAg 09:00-16:15 Buchführung – Kompakt 06.09.2011-28.09.2011 IHK Potsdam ________________________________

MittwochAh

09:00-14:30 Betrieblicher Datenschutzbeauftragter (IHK) 07.09.2011 - 09.09.2011 IHK Potsdam 17:30 Pulmonale Hypertonie Fortbildungsveranstaltung der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Konservative Intensivmedizin aus der Reihe: ›Lindstedter Gespräche‹, Referent: Prof. Dr. Franz Kleber, Klinik für Kardiologie, Angiologie und konservative Intensivmedizin Designetagen, Posthofstraße 5, 14467 Potsdam 18:00 Infoabend ›Ein Leben ohne Brille‹ Referent: Klinik für Augenheilkunde, Kopf- und Hautzentrum Klinikum Ernst von Bergmann, Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam ________________________________

DonnerstagAi 09:00-16:15 BeschwerdemanagementWorkshop 08.09.2011-09.09.2011 IHK Potsdam 09:00-15:30 Orientierungsseminar für Existenzgründer in Potsdam 08.09.2011-10.09.2011 IHK Potsdam 09:00-14:00 Aufbaukurs Computer, Internet und E-Mail Computerschule Potsdam, Kulturhaus Babelsberg 09:30-17:00 Theater im Computer – oder die Rolle unserer digitalen Kreaturen Zweitägiges Seminar für Erzieher/innen, Lehrer/-innen und Sozialpädagogen/-innen der Klassenstufen 4-10, 08.09.11-09.09.11 Medienwerkstatt Potsdam 16:00 Speditionsforum im Mobility Training Center der TÜV Rheinland Akademie GmbH Informationen rund um das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz, über aktuelle Förderprogramme, Ausbildungsinhalte und Bestimmungen RC Oberhavel mit der TÜV Rheinland Akademie GmbH, Mühlenbecker Weg 9, Oranienburg 17:00-20:15 Fachkraft betriebliches Rechnungswesen (IHK) 08.09.2011-10.11.2011 IHK Potsdam

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  K al e n d e r

62

________________________________

________________________________

SamstagBa

DonnerstagBf

10. September 10:00 -16:00 Uhr Campus am Mühlenberg www.offene-tueren-golm.de ________________________________

MontagBc Sachkundelehrgang Sterilgutversorgung 12.09.2011-16.09.2011 BBW e.V. Potsdam 09:00-14:00 Moderne Textverarbeitung mit Word Teil I Computerschule Potsdam, Kulturhaus Babelsberg 17:00-20:15 Geprüfte/r Betriebswirt/in 12.09.2011-26.03.2014 IHK Potsdam ________________________________

MittwochBe Fortbildung ›Englisch im Kindergarten‹ BBW e.V. Potsdam Fortbildung zur/zum Hygienebeauftragten einer Station/Abteilung/ Fachrichtung Grundlagenseminar BBW e.V. Potsdam 08:00 15th CPX International Für alle weiteren Informationen sowie für die Anmeldung: www.potsdam-cpxinternational.de Klinikum Ernst von Bergmann, Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam 09:00-16:15 Tabellenkalkulation mit Excel 14.09.2011-19.09.2011 IHK Potsdam 09:00-15:30 Existenzgründungsseminar 14.09.2011-16.09.2011 Ausbildungsverbund Teltow e.V., RC Oberhavel, Breite Straße 1, Oranienburg 09:00-14:00 Moderne Textverarbeitung mit Word Teil II Computerschule Potsdam, Kulturhaus Babelsberg 09:00-16:00 Workshop ›Abrechnung in der Handchirurgie‹ Eintägiges Intensivseminar zu Kodierungs- und Abrechnungsfragen, zu den Themen DRG, GOÄ, EBM, AOP, MDK-Problemen, aber auch zu interessanten Themen wie z.B. Vertragsarztwesen Klinikum Ernst von Bergmann, Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam 17:00-19:00 Nuklearmediziner im Dialog Designetagen, Posthofstraße 5, 14467 Potsdam 19:00 Infos für werdende Eltern Die Hebammen und Ärzte der Geburtshilfe am Klinikum Ernst von Bergmann, laden Sie herzlich zum Informationsabend ein. Klinikum Ernst von Bergmann, Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam

mehr unter www.friedrich-potsdam.de 

14:00-18:30 Workshop ›Endoskopische Dekompression des N. ulnaris bei Kubitaltunnelsyndrom nach Dr. med. Hoffmann‹ Klinikum Ernst von Bergmann, Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam 17:00-20:15 Geschäftskorrespondenz 15.09.2011-29.09.2011 IHK Potsdam ________________________________

FreitagBg Körpersprache und Stimme in der Mediation 16.09.2011-17.09.2011 IHK Potsdam 08:00-13:00 Workshop ›Endoskopische Dekompression des N. ulnaris bei Kubitaltunnelsyndrom nach Dr. med. Hoffmann‹ Klinikum Ernst von Bergmann, Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam 09:00-16:15 Aufbau und Führen einer Hausverwaltung I – Eigentumsverwaltung 16.09.2011-17.09.2011 IHK Potsdam 10:00-15:00 Sprechtag der ILB im IHKRegionalCenter Brandenburg Kostenfreie Beratung zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten von Unternehmen durch einen Berater der Investitionsbank RegionalCenter BRB a.d.H./HVL, Jacobstraße 7 ________________________________

SamstagBh Fortbildungslehrgang Begasung BBW e.V. Potsdam Tagesseminare ›Erste Hilfe am Kind‹ BBW e.V. Potsdam 09:00-15:00 Fortbildung MRSA – Management in der ambulanten Pflege BBW e.V. Potsdam ________________________________

MontagBj Fachkundelehrgang I zum Erwerb der Tätigkeitsbezeichnung ›Technische Sterilisationsassistentin/Technischer Sterilisationsassistent‹ 19.09.2011-30.09.2011 BBW e.V. Potsdam 09:00-20:15 Prüfungsvorbereitungslehrgang Kaufmann/Kauffrau für Dialogmarketing 19.09.2011-23.09.2011 IHK Potsdam 09:00-16:15 Textverarbeitung MS Word 19.09.2011-21.09.2011 IHK Potsdam 09:00-14:00 Tabellenkalkulation mit Excel Teil I Computerschule Potsdam, Kulturhaus Babelsberg 17:00-20:15 Datenschutz für Netzwerkadministratoren IHK Potsdam 17:00-20:15 Projektmanagement (IHK) 19.09.2011-25.11.2011 IHK Potsdam


63

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

________________________________

DienstagCa 09:00-16:00 Umsatzsteuer im innergemeinschaftlichen Warenverkehr und bei Drittlandsgeschäften IHK Potsdam 09:30-17:00 Zertifizierungskurs ›Jugendschutzbeauftragter‹ JMStV Ein Angebot zum präventiven Jugendschutz, um so Webseitenbetreibern eine nachweisliche Qualifizierung zu ermöglichen. Medienwerkstatt Potsdam 17:00-20:15 Event Manager (IHK) 20.09.2011-08.12.2011 IHK Potsdam ________________________________

MittwochCb

Fortbildung ›Englisch im Kindergarten‹ BBW e.V. Potsdam Fortbildung zur/zum Hygienebeauftragten einer Station/Abteilung/Fachrichtung Spezialisierungsseminar BBW e.V. Potsdam 09:00-15:00 Sprechtag des RegionalCenters in Falkensee Informationen für Unternehmer und Existenzgründer Beratungs- und Begegnungszentrum (BBZ), Am Gutspark, Falkensee 09:00-16:00 Sozial vernetzt vermarkten – Social Media Marketing IHK Potsdam 09:00-15:00 Fortbildung: Focusing – Wahrnehmungsschulung für komplexe Situationen Für pädagogische Fachkräfte und alle Interessierten BBW e.V. Potsdam 09:00-15:00 Präzisierung der Wahrnehmung Besser umgehen mit Persönlichkeitstypen, für pädagogische Fachkräfte und alle Interessierten BBW e.V. Potsdam 17:30 PFO und Vorhofverschluss zur Vermeidung arterieller Embolien Fortbildungsveranstaltung der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Konservative Intensivmedizin aus der Reihe: ›Lindstedter Gespräche‹ Referent: Prof. Dr. Franz Kleber, Klinik für Kardiologie, Angiologie und konservative Intensivmedizin" Designetagen, Posthofstraße 5, 14467 Potsdam ________________________________

DonnerstagCc Erfolgreich im Beruf Für alle interessierten Mitarbeiter im Gesundheits- und Sozialwesen BBW e.V. Potsdam Seminar für Existenzgründer(innen) und junge Unternehmer(innen) 22.09.2011-24.09.2011 IHK Potsdam 09:00-14:00 Tabellenkalkulation mit Excel Teil II Computerschule Potsdam, Kulturhaus Babelsberg ________________________________

FreitagCd Ausbildungslehrgang Desinfektor mit TRGS 522 (Raumdesinfektion) 23.09.2011-10.12.2011 BBW e.V. Potsdam

Vielredner gesucht – Zuhörer geboten

Einführung in die Buchhaltung für Existenzgründer 23.09.2011-24.09.2011 IHK Potsdam Europäischer Export Manager (IHK) 23.09.2011-16.02.2012 IHK Potsdam Europäischer Marketing Manager (IHK) 23.09.2011-16.02.2012 IHK Potsdam Geprüfter Fachkaufmann/Geprüfte Fachkauffrau für Marketing 23.09.2011-16.02.2013 IHK Potsdam 09:00-16:15 Aufbau und Führen einer Hausverwaltung II – Mietimmobilienverwaltung 23.09.2011-24.09.2011 IHK Potsdam 09:00-16:15 Call Center Teamleiter (IHK) 23.09.2011-07.09.2012 IHK Potsdam 10:00-17:15 Wie gewinne ich Kunden? IHK Tagesseminar Vertrieb IHK Potsdam 17:30 5. Symposium Vertebroplastie/ Kyphoplastie Seminaris Seehotel Potsdam, An der Pirschheide, 14471 Potsdam ________________________________

SamstagCe Seminar zu lebensrettenden Sofortmaßnahmen Reanimation Für Mitarbeiter von Gesundheitsund. Sozialeinrichtungen BBW e.V. Potsdam 4. Jahressymposium Klinikum Ernst von Bergmann, Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam 09:00-15:00 Sexualerziehung im Kindesalter Erzieher/innen, Eltern und alle Interessierten BBW e.V. Potsdam 09:00-16:00 Seminar zu lebensrettenden Sofortmaßnahmen und zur kardiopulmonalen Reanimation BBW e.V. Potsdam ________________________________

SonntagCf 15:00 Infos für werdende Eltern Die Hebammen und Ärzte der Geburtshilfe am Klinikum Ernst von Bergmann, laden Sie herzlich zum Informationsabend ein. Klinikum Ernst von Bergmann, Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam ________________________________

MontagCg Praxisanleiter/Praxisanleiterin für den stationären Bereich Berufspädagogische Zusatzqualifikation 26.09.2011-02.03.2012 BBW e.V. Potsdam 09:00-14:00 Digitale Bildbearbeitung leicht gemacht Computerschule Potsdam, Kulturhaus Babelsberg ________________________________

DienstagCh 09:00-16:15 Telefontraining IHK Potsdam 10:15 DFG Karrieretag an der Universität Potsdam

Die SNT Deutschland AG sucht an den Standorten Berlin & Potsdam flexible Kundenbetreuer (m/w) für verschiedene Projekte namhafter Auftraggeber!

Kontakt: www.karriere.snt-ag.de oder  0800 – 76 82 43 3

sucht PRAKTIKANT (m/w) mit guten Kenntnissen im Umgang mit den Programmen der Adobe Creative Suite. Das Praktikum soll mindestens sechs Monate dauern und wird vergütet. Deine Bewerbung bitte mit Lebenslauf und Foto an info@friedrich-potsdam.de Informationstag zu DFG Förderungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs Universität Potsdam, Am Neuen Palais, Haus 9 ________________________________

DonnerstagCj Fortbildung: Sprachförderung in der Kindertagesstätte BBW e.V. Potsdam 09:00-15:00 Sprechtag des Regional Centers und der ILB in Rathenow Informationen für Unternehmer und Existenzgründer Stadtverwaltung Berliner Straße 15, Rathenow 09:00-14:00 Perfekt präsentieren mit PowerPoint Computerschule Potsdam, Kulturhaus Babelsberg 18:00 Informationsveranstaltung zur Unternehmer-Nachfolge Kostenlos Hotel an der Havel Albert-Buchmann-Straße 1, Oranienburg ________________________________

FreitagDa Führungskräftetraining mit Pferd Zusatzmodul des Lehrganges ›Führungskräftetraining (IHK)‹ 30.09.2011-22.10.2011 IHK Potsdam 09:00 Kinder-Uni 2011 Die Universität Potsdam öffnet einen Tag lang ihre Hörsäle für besonders wissbegierige Kinder Universität Potsdam, Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24/25

mehr unter www.friedrich-potsdam.de 

DIE WISSEN SCHAFFT Studium neben dem Beruf für Berufstätige auf Universitätsniveau praxisnah mit und ohne Abitur in 6 Semestern berufsbegleitend: t Betriebswirt/in (VWA) t Betriebswirt/in (VWA) Schwerp. Gesundheitsmanagement t Verwaltungs-Betriebswirt/in (VWA) t Gesundheits-Sozial-Ökonom (4 Sem.) Zusatzstudium zum Bachelor oder Diplom-Betriebswirt (FH)

+ 6 Semester Betriebswirt

+ 5. + 6. Semester Betriebswirt + 4 Semester Ökonom

Studienort: Universität Potsdam Campus am Griebnitzsee

Besuchen Sie uns an unseren Infoabenden: 18 Uhr | Raum 2.36 29.8. | 12.9. Verwaltungs- und WirtschaftsAkademie Potsdam e.V. Breite Straße 2d | 14467 Potsdam Telefon: 0331.887 60 40

www.vwa-potsdam.de


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de sport •

64

eIn GlücklIches Händchen

vfL-hAnDbALLer greifen in eingLeisiger bUnDesLigA An Mai beendeten letzten Punktspielsaison der 2. Bundesliga der Männer auf Rang fünf. Für die neue Spielzeit, die am 2. September um 19.30 Uhr mit einem Heim1. Vfl Potsdam holger Rupprecht, Präsident des spiel in der eutschland kann auf die Sporthalle Heinrich-Mann-Allee stärkste Handball-Liga der eingeläutet wird, wurden die Welt verweisen. Die Sportstadt Zweitligastaffeln aus dem Süden Potsdam war in diesem rasanten und dem Norden Deutschlands Metier bisher eher bescheiden zu einer eingleisigen Liga zusamvertreten, doch das soll sich mengelegt, womit die sportjetzt ändern. Immerhin: Der 1. lichen und finanziellen AnfordeVfL Potsdam landete bei der im rungen enorm gewachsen sind.

D

VfL-Präsident Holger Rupprecht gibt denn auch als Saisonziel lediglich den Klassenerhalt aus. Doch trotz einem der kleinsten Etats (500 000 Euro für den Gesamtverein) dieser Spielklasse soll ein neues Kapitel aufgeschlagen werden, denn ab Spätherbst finden die Spiele endlich in einer neuen, modernen Sportarena am Luftschiffhafen statt. Um noch mehr Menschen und Unterstützer zu begeistern, bastelt der Verein an seinem Erscheinungsbild. Angefangen vom Vereinslogo bis hin zur Möglichkeit, die Eintrittskarten vor den Spielen in den städtischen Vorverkaufsstellen und im Internet erwerben zu können, wird vieles neu. Für

Rupprecht ist vor allem der Kartenvorverkauf wichtig. »An der neuen Halle gibt es kaum Parkgelegenheiten. Deshalb sind wir dem öffentlichen Nahverkehr sehr dankbar, dass die Tickets nun auch als Fahrausweise für die An- und Abreise gelten«, beschreibt er eine Vergünstigung. Die Mannschaft um Trainer Rüdiger Bones bleibt fast unverändert. »Erstens können wir uns teure Spielerkäufe nicht leisten«, betont Holger Rupprecht. »Zweitens haben es alle Akteure, die sich im Vorjahr so prächtig engagierten, verdient, nun auch die Früchte ihres Einsatzes zu ernten.« [horst Sperfeld] www.vfl-potsdam.de

deutschland Ist Weltmeister! fAUstbALL wirD zUr konkUrrenz für AnDere bALLsportArten

z

eit für harte Wahrheiten: Unsere Fußballfrauen standen seit vier Jahren, die Männer seit nunmehr 21 Jahren nicht mehr auf dem obersten aller Treppchen! Wenn Deutschland nach dieser langen Wartezeit nun überlegen sollte, seine Volkssportart offiziell zu ändern, gäbe es da einen attraktiven Kandidaten – den Sport, in dem Deutschland fünfmal mehr Weltmeistertitel besitzt als Brasilien: Faustball. Es handelt sich hierbei um eine der ältesten Sportarten der Welt. Das Prinzip: Zwei Mannschaften mit jeweils fünf Spielern schlagen auf einem großen Feld auf festgelegten Positionen (Abwehr, Zuspieler, Angreifer) den Ball über ein bis zu zwei Meter hohes Band. Das alles mit

dem Unterarm respektive der Faust. Der Ball darf – anders als beim Volleyball – einmal den Boden berühren, was das Spiel noch dynamischer macht. Früher nur als Aufwärmübung für Turner gedacht, sind die Faustballspieler heute ganz und gar ihrem Sport verschrieben: »Neben den üblichen Arbeitsgemeinschaften wie ›Kochen und Backen‹ und ›Werken‹ gab es in meiner Schule Faustball, das so ähnlich wie Volleyball sein sollte, also probierte ich es aus«, erzählt Sebastian Voigt. Der angehende Produktdesigner ist seit dieser Entscheidung vor fünfzehn Jahren passionierter Faustballspieler, derzeit bei Turbine Potsdam in der 2. Bundesliga. »Faustball ist eine Lebenssportart. Wer einmal anfängt, hört nie wieder da-

mit auf. Die Sektion von Turbine zählt fünfzig Mitglieder, angefangen bei Zehnjährigen bis zu 75jährigen.« Konkurrenz droht dem Faustball lediglich von bekannteren Sportarten wie Volleyball oder Fußball. Wobei selbst diese verblassen, wenn man bedenkt, dass Deutschland seit dem 13. August zum zehnten Mal Faustball-Weltmeister ist. [elisabeth Mandl]

Verstärkung in allen altersklassen – ob anfänger oder Profi – wird immer gesucht! Bei interesse einfach melden unter: dietrich.ulbrich@t-online.de. und wer sich das ganze erst einmal vom Spielfeldrand anschauen möchte: Das nächste turnier startet am 10. September, 10.30 uhr, auf dem turbineSportplatz in Waldstadt.


65 sp ort www. fr i e d r ic h - potsdam .de

Zum ersten, Zum ZweIten, Zum Dritten! Die 3. potsDAM open iM DiscgoLf ...

A

ls am 3. Oktober 2006 die Fangkörbe des ersten Discgolf-Parcours in der Region aufgestellt wurden, war die Freude groß. Für die damalige Community – noch hauptsächlich aus Berliner Spielern bestehend – sogar riesengroß, hatte man doch in Potsdam etwas geschaffen, wovon man anderen Ortes jahrelang nur träumen konnte. Doch die Zeit ist seitdem alles andere als stehengeblieben: In den vergangenen fünf Jahren hat sich in Potsdam eine der größten Discolf-Gemeinden der Nation gebildet, dazu die mit Abstand größte Damen-Spielerschaft,

angeführt von der amtierenden Deutschen Meisterin, Susann Fischer. Und der kleine Verein ›Hyzernauts‹, dem das alles zu verdanken ist, wurde über die Jahre zu einem stattlichen Sport-Club mit sechs Startern im Nationalteam. Auch ansonsten gibt es in den Reihen der Potsdamer Spielerschaft einige vielversprechende Nachwuchstalente, die sich Hoffnungen machen können, wenn die ›GermanTour‹ nach dreijähriger Abwesenheit am 10. und 11. September mal wieder in Potsdam Station macht. Tournierdirektor Niels-Ole Raßmus hat be-

reits beim ›1. Potsdamer Lunar-Cup‹ im April bewiesen, wie man ein reibungslos funktionierendes Turnier auf die Beine stellt, das auch den gewachsenen Anforderungen an ein solches Event gerecht wird. Besonders spannend wird es dann am Sonntagnachmittag, wenn ab 15 Uhr das Finale der konkurrenzstarken »Offenen Klasse« vor begeisterten Zuschauern an den Start geht. Bei schönem Wetter ein echter friedrich-Tipp! [phil]

www.hyzernauts.de

... UnD Der 3. potsDAMer herbstLAUf

i

st vom ›Forsthaus Templin‹ die Rede, denken sicher die meisten sofort an Bio-Bier. Doch am 18. September finden sich in der Braumanufaktur nicht Bierliebhaber und »Saufbrüder«, sondern Sportbegeisterte und »Laufbrüder« ein. An diesem Sonntag startet dort nämlich der 3. ›Potsdamer Herbstlauf‹. Ab 10 Uhr bietet das waldige Gelände rund ums Forsthaus eine auch etwas bergige CrossStrecke, die es den Teilnehmern erlaubt, ihre Fähigkeiten beim Laufen und Walken über fünf und 7,5 Kilometer zu erproben. Da dabei der Spaß im Vordergrund stehen

soll, ist der Herbstlauf besonders für Freizeitsportler geeignet. Für die kleinen Teilnehmer wird zudem ein Kinderlauf veranstaltet. Nach erbrachter sportlicher Leistung eröffnet sich freilich auch der »Laufkundschaft« der Braumanufaktur die Möglichkeit, sich mittels besagten Bio-Biers zu stärken. Mit Musik der 1960er und 70er Jahre sorgt unter anderem die Potsdamer Cover-Band ›the rechords‹ für Kurzweiligkeit. Wer Interesse hat, meldet sich einfach via Internet an. [Stefan kahlau]

www.potsdamer-herbstlauf.de

Potsdam gegen Brustkrebs Durch die Brust ins Herz | Herausforderung Brustkrebs Informieren Sie sich ausführlich über Brustkrebs. Wir laden Sie herzlich ein: Info-Stand zum Thema Brustkrebs Samstag, 24. September 2011, 10-18 Uhr Vorplatz Brandenburger Tor Info-Veranstaltung „Potsdam gegen Brustkrebs“ (Eintritt frei) Sonntag, 25. September 2011, 11-13.30 Uhr Nikolaisaal, Wilhelm-Staab-Str. 10-11, Potsdam Lokale Experten beantworten Susanne Conrad Fragen zu Diagnostik, Therapie, Nachsorge und Rückfall von Brustkrebs. Neue Einblicke gewähren ein kabarettistischer Vortrag zum Thema Arzt-PatientenKommunikation, eine Lesung von Annette Rexrodt von Fircks und Chansons von Ina Deter. Moderation: Susanne Conrad

Info-Workshops (Teilnahme kostenlos) Sonntag, 25. September 2010, je 14.30-15.30 Uhr Nikolaisaal, Wilhelm-Staab-Str. 10-11, Potsdam Nutzen Sie die Möglichkeit, an einem der Workshops teilzunehmen: 1. Wenn Brustkrebs wiederkommt 2. Was tun bei Nebenwirkungen? 3. Ernährung und Sport bei Krebs 4. Hilfe für Angehörige Um Anmeldung zu den Workshops wird gebeten: Telefon 0 221. 27 23 59 34 oder info@brustkrebszentrale.de Weitere Infos: www.brustkrebszentrale.de


WIEDERSEHEN MACHT FREUDE... regelmäßige Veranstaltungen

Montag Slackline/balancieren auf dem Seil Lutz Kücken T (0331 60 06 02 10 Club 18 10:30 Wirbelsäulengymnastik am Vormittag Bürgerhaus am Schlaatz 14:00 Slackline Schon mal auf einem Seil balanciert? Zeig uns, ob Du im Gleichgewicht bist! Club 18, Stern 17:00-18:30 Fußballprojekt für Kinder Halle 40 Jugendclub alpha 18:00 Bodyshaping (Bauch/Bein/Po) Bürgerhaus am Schlaatz 19:15 Fatburner Bürgerhaus am Schlaatz 20:15 Fatburner Bürgerhaus am Schlaatz

DIENSTAG Slackline/balancieren auf dem Seil Lutz Kücken 0331. 60 06 02 10 Club 18 08:45 Wirbelsäulengymnastik am Vormittag Bürgerhaus am Schlaatz 09:00-10:30 Yoga www.yogawerkstattinpotsdam.de Yogawerkstatt 09:00 Seniorengymnastik Bürgerhaus am Schlaatz 17:00-19:00 Massage Von Sebastian (Physiotherapeuten) inkl. ein Getränk für 10,-€ 11-Line, Charlottenstr. 119 17:00 Rundum Wohlfühlen Ein Angebot für übergewichtige Frauen und Männer Bürgerhaus am Schlaatz 17:30-18:30 Fußballprojekt für Kinder Halle 40 Jugendclub alpha 17:30-18:30 Fußball auf dem Tartan Training Jugendclub alpha 17:30-20:00 Breakdance Training Club 18, Stern 18:00-20:00 Kickboxen Jugendclub alpha 18:15 Bodyshaping (Bauch/Bein/Po) Bürgerhaus am Schlaatz 19:30 Spinning Bürgerhaus am Schlaatz

Mittwoch 08:00-12:30 Herzsportgruppe des SC Potsdam Unter ärztlicher Aufsicht findet Reha-Sport statt, um zur Wiederherstellung der Gesundheit beizutragen. Teilnahme nur mit ärztlicher Verordnung. Bürgerhaus am Schlaatz 14:00-17:00 Herzsportgruppe des SC Potsdam (siehe Mittwoch 08:00) Bürgerhaus am Schlaatz 17:00-18:30 Yoga www.yogawerkstattinpotsdam.de Yogawerkstatt 17:30-19:30 Line Dance Schnuppern sie kostenlos rein. Preussen-Schänke Michendorfer Chaussee 12 14473 Potsdam www.preussen-schenke.de 18:00-20:00 KungFu Selbstverteidigung und Training für Körper, Geist und Energie. Bürgerhaus am Schlaatz

19:00 ›Tischtennis für alle‹ Eintritt frei 11-Line, Charlottenstr. 119 19:00-20:30 Yoga www.yogawerkstattinpotsdam.de Yogawerkstatt 19:00 Fußball auf dem Tartan Training Jugendclub alpha

Donnerstag

Slackline/ balancieren auf dem Seil Lutz Kücken T (0331) 60 06 02 10 Club 18 08:45 Wirbelsäulengymnastik am Vormittag Bürgerhaus am Schlaatz 09:00-10:30 Yoga www.yogawerkstattinpotsdam.de Yogawerkstatt 10:00 Seniorengymnastik Bürgerhaus am Schlaatz 17:00-19:00 Massage Von Sebastian (Physiotherapeuten) inkl. ein Getränk für 10,-€ 11-Line, Charlottenstr. 119 17:30-18:30 Fußball auf dem Tartan Training Jugendclub alpha 17:30-20:00 Breakdance Training Club 18, Stern 18:00-20:00 Kickboxen Jugendclub alpha 19.15 - 20.45 Yoga für Männer Yogayama

Freitag 10:00 Hockergymnastik Bürgerhaus am Schlaatz 16:00-18:00 Fußballprojekt für Kinder Halle 40 Jugendclub alpha 17:00 Step Aerobic Bürgerhaus am Schlaatz 18:00-20:00 Taekwondo Jugendclub alpha 18:00-20:00 KungFu Selbstverteidigung und Training für Körper, Geist und Energie. Bürgerhaus am Schlaatz 20:00 Fußball auf dem Tartan Bolzen Jugendclub alpha

Samstag 13:00-17:00 AUF DEN GIPFELN DES PAMIR - BAUMKLETTERN UND SLACKLINE Kinder aufgepasst, bei uns könnt Ihr Euren vielleicht ersten Gipfel/ Wipfel erklimmen. Ihr klettert gesichert an einem Baum bis zu 11m hoch. Im Anschluss könnt Ihr Euch in unserem Gipfelbuch eintragen. Nomadenland® - Die Jurten im Volkspark Potsdam, Eingang Viereckremise

Sonntag 10:00-12:15 KIDS AM BALL Ab 10.00 Uhr für Anfänger mit wenig Erfahrung. Ab 11.15 Uhr für Fortgeschrittene! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Veranstaltungswall - Volkspark Potsdam 13:00-17:00 AUF DEN GIPFELN DES PA MIR - BAUMKLETTERN UND SLACKLINE (Siehe Samstag) www.nomadenland.de Volkspark Potsdam, Eingang Viereckremise

66

________________________________

________________________________

FreitagAc

FreitagAj

09:00-19:00 7. Lauffest Potsdam Stadion Luftschiffhafen 19:30 1. VfL Potsdam - HG Saarlouis 2. Handball-Bundesliga Sporthalle, Heinrich-Mann-Allee 103 14473 Potsdam ________________________________

09:00-18:00 2. POTSDAM OPEN Volkspark Potsdam, Disc-Golf-Parcours im Remisenpark

SamstagAd Deutsche Meisterschaften im Drachenboot 87 Mannschaften aller Altersgruppen in verschiedenen Leistungsklassen. Streckenlängen: 200, 500 und 2000m Regattastrecke Beetzsee Brandenburg an der Havel 11. Mazda-Cup U10/U12/Männer/Frauen (ab 52 kg) Sporthalle, Heinrich-Mann-Allee 103, 14473 Potsdam 09:00-15:00 Wanderung ›Im Herbst um die Berliner Seen‹ Brandenburgische Wanderfreunde Potsdam e.V. (Berlin) 12:00-18:00 Tag der offenen Tür und Fun-Race Vereinsgelände ASC Potsdam e. V. (Potsdam) 14:00 -19:00 Bad Taste Beachvolleyball Turnier Für die Freunde des schlechten Geschmacks heißt es: aufgepasst. Bei diesem Turnier ist alles erlaubt, was in den Augen schmerzt: Leopardenmuster trifft auf rosa Rüschen, Miss Kitty auf Omas Kittelschürze und die Vokuhila-Perücke erstrahlt über dem 80er Jahre Netzhemd. Funfor4 Beachvolleyball , Volkspark ________________________________

SonntagAe 50 Jahre SC Potsdam – großes Bürgerfest Potsdam-KSF Streetsoccer- Turnier Ilona Koch T (0331) 887 40 95 Jugendclub Off Line, Platz am Off Line 11. Mazda-Cup U14/U17 Sporthalle, Heinrich-Mann-Allee 103, 14473 Potsdam Deutsche Meisterschaften im Drachenboot Am Start sind 87 Mannschaften aller Altersgruppen in verschiedenen Leistungsklassen. Streckenlängen: 200, 500 und 2000m Beetzsee Brandenburg an der Havel 09:00-18:00 6. Potsdam Cup Elektro-Offroad Modellauto Rennen, Vereinsgelände ASC Potsdam e. V. 09:30-11:00 YOGA IN DER YURTE Bitte meldet Euch bis zum 28.08.2011 bei Nina Viertel per Mail an! info@nina-viertel.com www.nomadenland.de Nomadenland-Die Jurten im Volkspark Potsdam, Eingang Viereckremise

Foto Jan Kuppert

Sport Sport

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  K al e n d e r

19:00 SV Babelsberg 03 – SpVgg Unterhaching 3. Fussball-Bundesliga Männer Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam/ Babelsberg ________________________________

SamstagBa 25. Nuthetal-Crosslauf Meldeschluss: 5. September 2011 Nachmeldungen am Wettkampftag bis 09:00 Uhr für 1,0 km und 3,0 km und bis 09:30 Uhr für 8,3 km und 16,6 km www.lwv-potsdam.de LWV Potsdam/ Nuthetal Straßenfußballturnier-Fest für Toleranz P.Neumann/Uwe Tefs 0331. 96 49 43 Club 91/ Koor.Stelle Sport, Potsdam West/ Wielandstraße/ Havelseite 09:00-16:00 FUSSBALL-TAGESCAM Richtet sich an interessierte Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 13 Jahren. www.die-runde-fussballschule.de Veranstaltungswall, Volkspark Potsdam 10:00 Yoga am Wasser Endlich Sommer! Atemgeführte Meditation, Yoga Asanas, Kriyas, Mudras, Mantren und Entspannung im Freien ca. 1,5h. Bitte meldet Euch in der Yogaschule an oder schickt eine Email an kontakt@ yogayama.de. Moisls Skihütte am Templiner See, nahe Strandbad Templin 10:00-12:00 COOLE KIDS-KLETTERN Eine Reihe für Jugendliche ab 11 Jahren-sich spielerisch ausprobieren, Geschicklichkeit, Ausdauer, Kraft und Technik für Dinge entwickeln, die nicht jeder kann. Diesmal Klettern an der Kletterwand im Waldpark mit dem Trainer Robby Sandmann. Weitere Infos: http://klettern.r-sandmann.de/ Kletterwand im Waldpark, Volkspark Potsdam 15:00-17:00 COOLE KIDS - BEACHVOLLEYBALL Eine Reihe für Jugendliche ab 11 Jahren-sich spielerisch ausprobieren, Geschicklichkeit, Ausdauer, Kraft und Technik für Dinge entwickeln, die nicht jeder kann. Funfor4 Beachvolleyballanlage Georg-Hermann-Allee 18:00 SV Motor Babelsberg vs. Asahi Spremberg 5.Kampftag 2.Bundesliga Judo Babelsberg-Motorhalle ________________________________

SonntagBb Foto Jan Kuppert 11:00 1. FFC Turbine Potsdam – SC Freiburg 1. Fussball-Bundesliga Frauen Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam/ Babelsberg

mehr unter www.friedrich-potsdam.de 

1. FFC Turbine Potsdam – SG Essen-Schönebeck DFB-Pokal, 2. Hauptrunde Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam 09:00-15:00 Wanderung ›Im Werbiger Holz‹ Brandenburgische Wanderfreunde Potsdam e.V. (Buckow)


67

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

________________________________

DienstagBd

10. Zwei-Seen-Lauf SC 2000 Groß Glienicke, Michael Billmeyer T (033201) 206 55 Groß Glienicke 09:30-11:00 YOGA IN DER YURTE (siehe 04.09.) Nomadenland-Die Jurten im Volkspark Potsdam, Eingang Viereckremise 10:00-18:00 Internationales Drachenfest Wiesenpark, Volkspark Potsdam ________________________________

MittwochCb Yoga für Männer jeden Donnerstag Yoga am Wasser 10. und 13. September

yogayama · hermann-elflein-straße 18 A 0331.730 54 55 · www.yogayama.de 10:00 Yoga am Wasser Endlich Sommer! Atemgeführte Meditation, Yoga Asanas, Kriyas, Mudras, Mantren und Entspannung im Freien ca. 1,5h. Bitte meldet Euch in der Yogaschule an oder schickt eine Email an: kontakt@ yogayama.de. Moisls Skihütte am Templiner See, nahe Strandbad Templin ________________________________

FreitagBg Soccernight Potsdam-KSF MAZ Staffellauf GS 45

Dartturnier Lutz Kücken T (0331) 60 06 02 10 Club 18 ________________________________

SamstagCe 2. Potsdamer GYMWELT Convention Märkischer Turnerbund, Helga Baumgart T (0331) 581 81 60 Potsdam Offene brandenburgische Landesmeister schaften im Rudern Streckenlänge: 500 und 1000m, am Start sind alle Altersklassen Regattastrecke Beetzsee Brandenburg an der Havel Teddybärpokal U9 Luftschiffhafen Erhardt-Buchholz Gedenkturnier U11 Luftschiffhafen 16:00 8. Groß Glienicker Beach-Soccer-Club Marcel Ulrich T (033201) 209 64 Jugendclub im Groß Gl. Begegnungshaus, Groß Glienicke ________________________________

SonntagCf Foto Jan Kuppert 19:30 1. VfL Potsdam – TV Korschenbroich 2. Handball-Bundesliga Sporthalle, Heinrich-Mann-Allee 103, 14473 Potsdam ________________________________

SamstagBh Ballspielfest WSG Waldstadt; Dietrich Wendorff T (0331) 50 38 19 Turnhallen + Sportplatz Waldstadt 10:00 28. Beetzseelauf Am Start erwartet werden ca. 1000 Teilnehmer über 600m, 3,5, 10, 21 km. Walker starten über 1 oder 10 km. Start/Ziel: Regattastrecke Beetzsee Brandenburg an der Havel 13:00-18:00 Internationales Drachenfest Volkspark Potsdam 14:00 SV Babelsberg 03 – Rot-Weiß Oberhausen 3. Fussball-Bundesliga Männer Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam/ Babelsberg ________________________________

SonntagBi 15:00-17:00 COOLE KIDS-SLACKLINEN Eine Reihe für Jugendliche ab 11 Jahren-sich spielerisch ausprobieren, Geschicklichkeit, Ausdauer, Kraft und Technik für Dinge entwickeln, die nicht jeder kann. Bei den Jurten im Remisenpark, Volkspark Potsdam

Offene brandenburgische Landesmeisterschaften im Rudern Streckenlänge: 500 und 1000m, alle Altersklassen Regattastrecke Beetzsee Brandenburg an der Havel 10:00-18:00 Naturparkroute Märkische Schweiz Brandenburgische Wanderfreunde Potsdam e.V. (Buckow) 15:00-17:00 COOLE KIDS-DISC-GOLFEN Eine Reihe für Jugendliche ab 11 Jahren-sich spielerisch ausprobieren, Geschicklichkeit, Ausdauer, Kraft und Technik für Dinge entwickeln, die nicht jeder kann. Disc-Golf-Parcours im Remisenpark, Volkspark Potsdam ________________________________

MittwochCi 3. Runde Teddybärpokal - Judo UJKC Potsdam; T (0331) 951 29 05 Luftschiffhafen - LA Halle ________________________________

DonnerstagCj Billardturnier Lutz Kücken T (0331) 60 06 02 10 Club 18 ________________________________

FreitagDa 18:00 1. VfL Potsdam - HSG Düsseldorf 2. Handball-Bundesliga Sporthalle, Heinrich-Mann-Allee 103, 14473 Potsdam

mehr unter www.friedrich-potsdam.de 


& &Gut Gut

Foto Ulrike Henning

k lI u Z I Z r m r u Fa Zkku rZ k e I rZZ ku Il r u m r ku a k F Z Z e rZ lI mI urZ kkuukrur k ZrZ r kuku rZ rZ ku

»und jetzt alle zusammen!« – der Familiensonntag im Potsdamer ›Nikolaisaal‹

nAtUrpArkfest iM wiLDgehege gLAUA Bereits seit zwanzig Jahren existiert der ›Landschafts-Förderverein Nuthe-NieplitzNiederung‹. Anlässlich dieses Jubiläums lädt der Verein zusammen mit dem ›NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal‹ in Blankensee am 25. September zum gemeinsamen Feiern ein. Von 11 bis 17 uhr erwartet die Besucher beim Naturparkfest ein buntes Programm. Neben einem Festakt gehören ein Musik-Mitmach-Theater, Obst-

vermostung, Ponyreiten, Insektenhotelbau und ein Markt mit Produkten aus der Region dazu. Das Restaurant ›Der Hirtenwinkel‹ verwöhnt die Gäste mit köstlichen Leckereien. Natürlich können auch die zahlreichen Tiere im Wildgehege bei einem Rundgang bewundert werden. Wer sich entschließt, mit der Bahn zu kommen, kann zuvor telefonisch unter t (033731) 184 00 einen Shuttlebus buchen, der die Reisenden vom Bahnhof trebbin abholt. www.npz-nuthe-nieplitz.de grüne LUnge! ›biosphäre potsDAM‹ eröffnet neUe sonDerAUssteLLUng 2011 ist nicht nur das Potsdamer ›Jahr des Films‹, sondern auch das ›Internationale Jahr der Wälder‹ – was ein guter Anlass ist, sich

die grüne Lunge der Erde einmal genauer anzusehen. Vom 21. September bis zum 25. Januar lädt die ›Biosphäre‹ in Potsdam zur neuen Sonderausstellung ›www – waldweltweit‹ ein. An insgesamt zehn interaktiven Stationen können die Besucher der Potsdamer Tropenwelt den Regenwald aus verschiedenen Perspektiven erkunden und alles über das Ökosystem und den Stoffkreislauf erfahren. Wo genau liegen die Regenwälder unserer Erde eigentlich? Und was sind die Besonderheiten der verschiedenen Standorte? Dabei gilt es, im Rahmen der Sonderausstellung die verschieden Stockwerke der immergünen Tropenwälder mit seinen unterschiedlichen, aber in sich relativ konstanten ökologischen Bedingungen kennenzulernen. Denn im Laufe der Jahrtausende haben sich in den unterschiedlichen Höhen viele verschiedene, extrem spezialisierte Tier- und Pflanzenarten entwickelt. Die Ausstellung zeigt nicht nur, welche Tiere dort leben, sondern auch, welche Pflanzen für die pharmazeutische Nutzung gebraucht werden. Im Fokus der Entdeckungsreise steht die Bedeutung des Waldes und der nachhal-

tigen Waldbewirtschaftung. Jeder einzelne kann eine Menge tun, um das Waldkulturerbe zu schützen. Darum gibt es am Ende der Ausstellung noch eine Reihe von nützlichen Tipps für den täglichen Einkauf. www.biosphaere-potsdam.de fAMiLiensonntAg iM ›nikoLAisAAL‹ Bilder hören? Musik anfassen? Geräusche sehen? Das alles ist möglich, wenn Groß und Klein am 18. September ab 14 uhr bei freiem eintritt wieder zum Familiensonntag in den ›Nikolaisaal‹ eingeladen werden. Im Rahmen des Themenjahres ›Potsdam 2011 – Stadt des Films‹ kreieren die ›Kammerakademie Potsdam‹, die ›Städtische Musikschule‹, die ›Singakademie Potsdam‹ und der ›Nikolaisaal‹ einen Nachmittag für Musik- und Filmfans. Neben einem Konzert des ›Spatzenchors‹ zum Zuhören und Mitmachen wird es einen Percussion-Workshop geben. Auch das Basteln und Ausprobieren von Blasinstrumenten ist möglich. Bei einem Mitmachprojekt wird in die Trickkiste der Geräuschemacher geguckt und beim ›Kino für die Ohren‹ kann kräftig mitgeraten werden, wenn alte und neue Filmmusik vorgespielt wird. www.nikolaisaal.de 18. ›foLkLorUM-festivAL Der kULtUren‹ AUf Der ›kULtUrinseL einsieDeL‹ Unter dem Motto »2einhalb Tage und Nächte Anderssein« findet vom 2. bis 4. September auf der ›Kulturinsel Einsiedel‹ mit dem 18. ›Folklorum-Festival der Kulturen‹ der Jahreshöhepunkt der »Inselgeister« statt. Das musikalische Programm ist – wie schon in den Jahren zuvor – durch Kontraste bestimmt. Dieses Mal begegnen sich Japan und die europäischen Inseln. Doch unter den 80 Bands und 400 Künstlern, die auf elf Büh-


llektion Die neue Ko en! ist eingetroff

finkid Store Potsdam Gutenbergstraße 19 | 14467 Potsdam Mo— Fr 10.00—18.00 | Sa 10.00—14.00

Witajso k nam do Dešna! – Herzlich Willkommen in Dissen Das achte ›Brandenburger Dorf- und Erntefest‹ am 10. September findet in diesem Jahr erstmals im sorbisch-wendischen Siedlungsgebiet statt – und zwar in Dissen im Spreewald. Wie es sich hier lebt und lebte zeigen Vorführungen alter Handwerks- und Erntetechniken, aber auch sorbischer Bräuche (wie das traditionelle »Hahnrupfen«). Dissen ist umrahmt von atemberaubend schöner Natur. Hier ist das Ökosystem (wie´ der) intakt. Es gibt jährlich über acht belegte Storchennester, um den Ort herum erstreckt sich entlang der Spree das größte Renaturierungsgebiet Deutschlands. Zu den fünfzig neu angesiedelten Tierarten gehören Wildpferde, Auerochsen und Wasserbüffel, die (ohne die Notwendigkeit einer spezifischen Ausbildung und aus purem Eigennutz) die ökologische Landschaftspflege unterstützen. Parallel zum Fest finden ein Bauernmarkt, ein großer Festumzug und die Kürung des Erntekönigspaares statt. www.dissen-striesow.de

ZENTRUM ZUR THERAPIE DER RECHENSCHWÄCHE

ZTR

www.ztr-rechenschwaeche.de

Rechnen schwach Rechenschwäche? Wir helfen bei Rechenschwäche/ Dyskalkulie und mathematischen Lernproblemen durch: qualitative Diagnostik/ Lernstandsanalyse umfassende Beratung Dyskalkulietherapie gezielte Repetitorien

Z

Wir zeichnen uns aus durch: individuum-zentrierte Einzeltherapien intensive Elternberatung umfangreiche Schulkooperation

Z KUR

Internationales Drachenfest im ›Volkspark Potsdam‹ »Steige hoch, du roter Adler …« Nein, nicht nur märkische Vögel haben beim ›Internationalen Drachenfest‹ am 17. September (13 bis 18 Uhr) im Volkspark wieder Gelegenheit, luftige Höhen zu erkunden. Auch in diesem Jahr treffen sich Himmelsstürmer aus vielen Nationen im Wiesenpark, um ihre Gebilde durch den Himmel segeln zu lassen. Neben klassischen Rautendrachen werden auch wieder skurrile Exemplare zu bestaunen sein. Asiatische Kampfdrachenduelle wird es

BORN TO EXPLORE finkid.de

Kostenlose telefonische Beratungstermine

Z Z KUR Z KUR Z KUR Weitere Informationen unter: Z KUR

Z KUR

Reich von Inselkönig Bergamo in eine bunt schillernde Oase aus Tönen und Tanz, Märchen und Magie. www.kulturinsel.de

ebenso geben wie das geduldige Entwirren verhedderter Schnürle. Prominente Teams aus ganz Europa lassen ihre Geschöpfe den Potsdamer Himmel bevölkern. Daneben ist natürlich das Steigenlassen eigener Drachen ausdrücklich erwünscht. Der Drachenreigen wird zudem von einem großen Familienprogramm mit Theater, Clownerie, Drachenbau, Bogenschießen Trampolinspringen, Kistenklettern, Bastelstationen, Live-Musik und vielem mehr begleitet. www.volkspark-potsdam.de

Z KUR

nen (drei davon sind regensicher!) für Unterhaltung sorgen, sind natürlich auch wieder polnische und deutsche Gruppen. Erstmals wird das Festivalgelände in diesem Jahr bis an die Neiße und darüber hinaus auf die polnische Seite erweitert. Mit einem riesigen Zeltplatz, einem quirligen Basar und spannendem Straßentheater verwandelt sich das

ZTR Potsdam Hebbelstraße 12 14469 Potsdam

Alt Nowawes 36 14482 Potsdam

Telefon: 0331 - 550 77 67 E-Mail: potsdam@ztr-rechenschwaeche.de

www.ztr-rechenschwaeche.de


Foto © BL - Fotolia.com

Nestwärme Für alle! eIne pFleGemutter erZählt

Der tag beginnt morgens um sechs. Wecken, anziehen, frühstücken, kinder zur Schule und in die kita bringen. Die kleinste zahnt. Zahnarzt! Der Zahnarzttermin. haushalt. Was gibt es zum Mittagessen? lena bringt noch eine Freundin mit nach hause – wie hieß sie gleich noch mal? nicht vergessen: Malkästen besorgen! und theo braucht neue Sportschuhe. Das telefon klingelt, endlich kann der lang ersehnte rollstuhl geliefert werden. Dienstag, 16 uhr, weiter geht's! Familie ist Management. Die Familie von annett Strachotta ist komplexes Management. neben fünf eigenen kindern beleben zwei pflegekinder mit Behinderungen und immer wieder kurzzeitpflegekinder den Familienalltag.

i

ch – selbst aufgewachsen in einer Großfamilie und mit zwei Pflegeschwestern – bin gespannt auf die Frau, die die Fäden einer solchen Familienkonstellation zusammenhält. Als ich mich mit ihr treffe, sind drei ihrer Kinder dabei. Sie spielen gemeinsam mit ›Lego‹ und kommen immer mal wieder interessiert vorbei, suchen den Kontakt zu ihrer Mutter. Diese agiert mit einer Ruhe und Gelassenheit, die einen staunen lässt. Da steckt eine Kraft in ihr, die bei derzeit neun Kindern im Haushalt wohl unerlässlich ist. Als ich sie im Verlauf des Gespräches nach Raum für Hobbys, »Zeit für sich« frage, antwortet sie, dass dafür in den letzten Monaten eher weniger Zeit gewesen sei. Dabei sieht sie jedoch kein bisschen müde, abgekämpft oder unglücklich aus. Im Gegenteil. Sie erzählt

von ihrer Entscheidung im April 2000, ein vierjähriges Kind mit einer Hörbehinderung sowie einer geistigen Behinderung aufzunehmen. Zu dem Zeitpunkt hatte sie drei Töchter – drei, vier und sieben Jahre alt – und arbeitete als Krankenschwester im Schichtdienst. Als sie und ihr Mann eine Pflegefamilie kennenlernten, wussten sie, dass das zu ihnen passen würde. Ein Jahr später vermittelt das Jugendamt das zweite Pflegekind, ein körperlich behindertes Mädchen, das erst wenige Monate alt ist. Annett Strachotta erinnert sich an den aufregenden Anfang. Die Pflegekinder orientieren sich, gewöhnen sich und sortieren sich in den Familienalltag ein; die eigenen Kinder kämpfen manchmal zunächst noch mit Eifersucht und nehmen dann die neuen Geschwister fürsorglich in Empfang, integrieren sie spielend. »Der Familienalltag gestaltet sich spannend, schön, natürlich auch anstrengend, aber es gibt ja auch ›schön anstrengend‹«. Für sie sind die Pflegekinder eine Bereicherung. Vor allem auch für die eigene Familie. Strachotta erzählt von einem besonderen Erlebnis, einem Gespräch mit ihrer zweitältesten Tochter, in dem diese verwundert feststellte: »Aber meine Schwester ist doch nicht behindert!«. Für die Kinder werden die Behinderungen selbstverständlich, sie nehmen sie gar nicht mehr wahr. 2003 und 2006 kommen zwei Söhne zur Welt. Zwei liebenswürdige Racker, die sich durchaus mal auf dem Teppich balgen und dann mit den kleineren Pflegekindern wieder ganz behutsam umgehen.


71

Fam i l i e www. fr i e d r ic h - potsdam .de

Die beiden kennen es gar nicht anders als mit ihren Pflegeschwestern und den wechselnden Kurzzeitpflegekindern aufzuwachsen. Ihre Mutter ist gespannt, wie sie es als Erwachsene reflektieren werden. Sie fragt mich nach meiner Perspektive. Ich war zwei, als meine »neuen« Schwestern – damals drei Jahre und

» Es ist eine solche Bereicherung für mich und meine Familie zu sehen, wie die Pflegekinder sich weiterentwickeln. « Pflegemutter Annett Strachotta drei Wochen alt – zu unserer sechsköpfigen Familie stießen. Auch ich war zunächst eifersüchtig, fand es aber bald ganz toll, zwei Spielgefährten zu haben, die ähnlich alt waren wie ich. Durch das Stück Vergangenheit, das sie mit in die Familie brachten, haben sie viel Aufmerksamkeit und Energie von meiner Mutter gebraucht, mir an manchen Stellen auch geraubt, und trotzdem bin ich sehr froh und dankbar, dass sie da waren. Schwierig war manchmal, dass die bei-

den eine andere Führung brauchten als ich. Dann tauchten Fragen auf wie »Warum darf Rike das und ich nicht?«. Fragen wie »Wo war ich im Bauch? Warum bin ich nicht bei meiner Mutti?« kennt Annett Strachotta ebenfalls gut. Hier ist es dann natürlich fördernd, wenn die leiblichen Eltern mitarbeiten. Die Arbeit mit Kurzzeitpflegekindern empfindet Annett Strachotta als spannende Abwechslung und Herausforderung im »Familientrott«. Dabei ist ihr jedoch auch wichtig, dass genug Raum für ihre eigenen Kinder bleibt. Wird eine Situation zu bunt, nimmt sie die Kinder auch mal raus aus dem Geschehen und bietet ihnen einen Ortswechsel an. Begleitet wird die Familie durch eine Mitarbeiterin des Pflegekinderdienstes des Jugendamts. Weiterhin gibt es Fortbildungen, Seminare, Freizeiten. Einmal im Monat trifft sich der Pflegeelternverein zum Frühstück, bei dem Erfahrungen ausgetauscht werden und interessierte Pflegeelternbewerber Ansprechpartner finden. Annett Strachotta wirkt so erfüllt, so glücklich, dass man ihr sofort glaubt, wenn sie sagt: »Es ist eine solche Bereicherung für mich und meine Familie zu sehen, wie sich die Pflegekinder weiterentwickeln. Es wäre schön, wenn man noch mehr Familien erreichen könnte, die vielleicht noch nie etwas von der Möglichkeit gehört haben, ein Kind aufzunehmen, und sich denken: ›Vielleicht wäre das ja auch etwas für uns‹«. Für die zwei Mädchen nämlich, die derzeit zur Kurzzeitpflege in der Familie wohnen, wird wohl leider keine Pflegefamilie gefunden werden können. Es gibt zu wenige. [Rike Rathjens]

Volltreffer mit Köpfchen! Die MAZ mit 35 % Ersparnis lesen und MiniTischkicker als Geschenk erhalten. • • • •

Vorteil Viererkette: 4 Wochen MAZ für 14,50 Euro – das sind 35 % Ersparnis. Abpfi ff ohne Umschweife: Keine weitere Verpfl ichtung, denn das Abo endet automatisch. Kurze Laufwege: Jeden Morgen wartet die MAZ in Ihrem Briefkasten auf Sie! Prima Prämie: Als Dankeschön erhalten Sie den Mini-Tischkicker! Ja, ich möchte die MAZ lesen und bestelle das 4-wöchige Kurz-Abo zum Vorzugspreis von 14,50 Euro (inkl. MwSt. im Verbreitungsgebiet). Ich spare 35 % und erhalte als Geschenk einen Mini-Tischkicker. Ich gehe keine weitere Verpflichtung ein, denn die Lieferung endet nach Ablauf der 4 Wochen automatisch. Bitte halten Sie mich auf dem Laufenden. Ich bin damit einverstanden, dass mich die MAZ auch in Zukunft schriftlich, telefonisch oder per Mail über interessante Abo-Angebote informiert. Diese Einwilligungserklärung kann ich jederzeit widerrufen.

Name, Vorname Straße, Hausnummer

PLZ, Ort

Telefon

Geburtsdatum

E-Mail

P1108

Datum

en 4 Woch niMi MAZ + r als cke Tischki hön! c Dankes

Unterschrift

Dieses Angebot gilt nur für Haushalte im Verbreitungsgebiet der MAZ, in denen es noch kein Abonnement gibt und nur solange der Vorrat reicht. Eine Verrechnung mit bestehenden Abonnements ist nicht möglich. Sie können Ihr Kurz-Abo auch unter 01801 2841-11 (3,9 Cent /Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent /Min.), per Fax unter 0331 2840-99377 oder im Internet unter www.MaerkischeAllgemeine.de/Friedrich bestellen.

Brandenburgs beste Seiten.


Foto © Martina Marschall - Fotolia.com

ZukunFtsorIentIert! Dr. ALhorn von Den ›ALhorn-Apotheken‹ über Die trenDs AUf DeM gesUnDheitsMArkt

In den letzten Jahren hat das Thema »Gesundheit« in der Gesellschaft immer mehr an Bedeutung gewonnen. Hierfür ist das wachsende Gesundheitsbewusstsein der Menschen, die Alterung der Gesellschaft und das steigende Bedürfnis nach Prävention verantwortlich. Immer öfter steht das Gesundheitswesen im Mittelpunkt öffentlicher Diskussionen, oftmals ist dabei von steigenden Ausgaben im Gesundheitssektor und der Verschärfung der Wettbewerbssituation die Rede. friedrich wollte vom Potsdamer Apotheker Dr. Alhorn wissen, welche Möglichkeiten es für die Dienstleistenden gibt, sich auf diesem Markt sinnvoll zu positionieren:

Dr. alhorn, kaum einem Potsdamer dürfte entgangen sein, dass die ›Zeppelin-apotheke‹ gerade ins ›Kaufland-Center‹ umgezogen ist. Sie waren überall zu sehen. Sind solche Werbekampagnen die Vorboten der verschärften Situation auf dem gesundheitsmarkt? Dr. Alhorn: Wir haben schon vor einigen Jahren begonnen, uns bewusster zu machen, wie wir uns als Unternehmer im Gesundheitswesen und als Arbeitgeber sehen und wie wir uns auf die Zukunft vorbereiten. Dazu gehört natürlich auch eine umfassende Beratung in Fragen der Werbung. Vieles ist jedoch durch Zufall entstanden, unser ›Apotheken-Magazin‹ zum Beispiel. Bekommen die Kunden durch das monatlich erscheinende ›apotheken-magazin‹ eine bessere Beratung? Ursprünglich war unser ›Apotheken-Magazin‹ dazu gedacht, unseren Stammkunden eine kleine Aufmerksamkeit und zusätzliche aktuelle Infos zu bieten. Doch schnell wurden dadurch auch unsere Mitarbeiter viel aktiver im Gespräch mit Kunden und hielten viele nützliche Empfehlungen parat. Der Erfolg des Magazins zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. ist das ein alleinstellungsmerkmal, mit dem sich eine apotheke heute positionieren kann? Nein. Alle Apotheken und Kollegen bieten ein sehr hohes Niveau an Beratungsqualität. Das hat nicht nur etwas mit dem gesellschaftlichen Auftrag zu tun, sondern auch mit dem Selbstverständnis der Apotheker – Berufsstolz gewissermaßen. [aJ]


73

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

Wiedersehen macht Freude...

Familie Familie

regelmäßige Veranstaltungen Samstag

Montag 10:00 -14:00 Mütter-Frühstücks-Treff Café Alex 10:00 Music Together Musikalische Früherziehung. Bitte anmelden bis 6 Jahre Zeiträume T (0331) 8779709 10:00 Familientag Reduzierte Eintrittspreise Hallenspielplatz Rappelkiste 15:00-18:00 Offenes Spielzimmer Andere Familien mit Kindern treffen und durch die Kursleiterin verschiedene Abwechslungen für den Spielalltag erhalten. Infos: www.diakonie-potsdam.de/ Familienzentrum 15:00-17:00 Kindermusiktheater Buntspecht für Kinder von 3-6 Jahren Treffpunkt Freizeit 16:00-18:00 Graffiti mit Mark (9-18J) Graffiti- und Streetartworkshop j.w.d. (hinterm Lindenpark) 16:30 Kreativer Kindertanz (3-7 J) Bitte anmelden T: (0331) 87 79 709 Zeiträume 17:00 Videoclub Bring Deinen Lieblingsfilm auf die große Leinwand Club 18, Stern 18:00 Line Dance Club 18, Stern 19:00 Schwangeren-Yoga T: (0331) 87 79 709 Zeiträume

Dienstag 09:00+10:15+11:30 Rückbildungsgymnastik fortlaufend, ohne Anmeldung, Kosten übernimmt die Krankenkasse Geburtshaus Apfelbaum 09:30-11:00 Eltern-Kind-Gruppe gemeinsames Singen, Spielen, Basteln, Geschichten lauschen, Sich-Austauschen und Begegnen. Gemeindehaus Schulstr. 8c 10:00 Kaffee Klatsch Zwischen 15 u. 16 Kaffee Creme gratis, Hallenspielplatz Rappelkiste 13:00-14:00 Geburtsvorbereitende Akupunktur Gespräche über die Geburt, Info: T (0331) 241 56 51, Station F3, Raum 304 Klinikum Ernst von Bergmann 14:15-15:45 Yoga-Angebote für Schwangere T: (0163) 98 05 121, Station F3, R 304 Klinikum Ernst von Bergmann 15:00-16:30 Eltern-Kind-Café Sich treffen und austauschen, während die Kinder in kindgerechten Räumen oder im großen Garten miteinander spielen können Familienzentrum 16:00-17:30 Tanztheater Macht & Ohnmacht Club 18, Stern 16:00 Töpfern mit Mäx (6+) Hast Du auch Lust einfach mal auszuprobieren, was sich mit Ton alles machen lässt? Bürgerhaus am Schlaatz gGmbH

16:00 Mit dem Spaten in den Garten Beete anlegen, Blumen pflanzen, harken, gießen, rupfen. Mädchentreff Zimtzicken

16:30-18:00 Yoga für Schwangere fortlaufend, ohne Anmeldung, 10€ pro Std Geburtshaus Apfelbaum 17:30-18:30 Musikalische Früherziehung Musik-Instrumentekurs für Kinder: Kinder von 4-8 Jahre lernen spielend mit unserer lieben Adris . 11-line Galerie Caffé

17:30-20:00 Breakdance Training Club 18, Stern 18:00-20:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18, Stern 20:00-22:00 Line Dance Club 18, Stern

Mittwoch 09:30 Yoga Baby & Mama Zeiträume 10:00-11:00 Babyjurte Mix aus Krabbelgruppe und Arbeitskreis. Betreuung für größere Geschwister gehört zu dem Angebot dazu. Lindenpark 10:00 Stillgruppen-Treffen 10:00-12:00 Stillgruppe ab 6 Monate, 12:30–14:00 Stillgruppe bis 6 Monate, T: (0331) 24 15 685, Station F3, R 304 Klinikum Ernst von Bergmann 11:30 Schwangeren-Yoga T: (0331) 87 79 709 Zeiträume 14:00-18:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Eltern-Kind(er)-Cafe: 15-17:00 Abenteuerspielplatz Blauer Daumen 15:00-17:00 Kindermusiktheater Buntspecht für Kinder von 6-8 Jahren Treffpunkt Freizeit 16:00-19:00 Mitmachzirkus In der Manege des Mitmachzirkus des Lindenparks dreht sich alles um die kleine und große Zirkuskunst. Hort ›Die BUNTSTIFTE‹ 16:00-17:30 Trommeln mit Tom (9-18 J) Wöchentlich ordentlich auf die Kessel hauen. j.w.d. (hinterm Lindenpark) 16:00 Malkurs für Kinder Haus der Generationen und Kulturen Milanhorst 9 16:30 Music Together Musikalische Früherziehung. Bitte anmelden bis 6 Jahre, T: (0331) 87 79 709 Zeiträume 17:00 Kochen im Club Club 18, Stern 18:00-20:00 Potsdamer Jump Styler Club 18, Stern

Donnerstag 09:00+10:15+11:30+12:45 Rückbildungs gymnastik fortlaufend, ohne Anmeldung, Kosten übernimmt die Krankenkasse Geburtshaus Apfelbaum 10:00 Oma- & Opa-Tag Ein Erwachsener ab 50 Jahren hat in Begleitung eines Kindes freien Eintritt, Ausweis bitte nicht vergessen Hallenspielplatz Rappelkiste

12:00-14:00 Lust zum Theaterspielen? für Frauen und Kinder, Aus eigenen Lebenserfahrungen und Träumen und wollen wir ein gemeinsames Theaterstück entwickeln. T: (0179) 47 64 286 Bürgerhaus am Schlaatz 12:00-20:00 Feierabend Keramikmalerei Anmeldung erforderlich! Knutselwinkel Keramikmalstudio 14:00-18:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Eltern-Kind(er)-Cafe: 15-17:00 Abenteuerspielplatz Blauer Daumen 15:30-17:30 Jazzdance Club 18, Stern 16:00-17:30 Gemeinsames Kochen und Essen Zusammen brutzeln, was das Zeug hält. j.w.d. (hinterm Lindenpark) 16:00-18:00 Kindermusiktheater Buntspecht für Kinder von 11-13 Jahren Treffpunkt Freizeit 17:00 Pfadfinder Wöchentlicher Workshop. Lindenpark 17:30-20:00 Breakdance Training Club 18, Stern 19:00 Schwangeren-Yoga T: (0331) 87 79 709 Zeiträume

Freitag 10:00-12:00 Sprechzeit für junge Familien und alle Interessierten. Annegret Hoepner T: (0172) 46 81 584 Karl-Liebknecht-Str. 23, Sprözl 10:00 Mutti- & Vati-Tag Ein Elternteil hat in Begleitung eines Kindes freien Eintritt, Hallenspielplatz Rappelkiste 12:30 Entspannungsgruppe (6+) für gestresste Eltern und alle Interessierten. Bitte Iso-Matte mitbringen, Infos Annegret Hoepner T: (0172) 46 81 584 Karl-Liebknecht-Str. 23, Sprözl 14:00-18:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Eltern-Kind(er)-Cafe: 15-17:00 Abenteuerspielplatz Blauer Daumen 14:00 Multikulturelle Mädchengruppe Mädchen aller Kulturen treffen sich nach der Schule Haus der Generationen und Kulturen 15:00-18:00 Mädchencafé Entspannen beim Quatschen, Rocken beim Karaoke oder Mitfiebern beim Lieblingsfilm Mädchentreff Zimtzicken 16:00-18:00 Kindermusiktheater Buntspecht für Kinder von 8-10 Jahren Treffpunkt Freizeit 16:00 ›Das offene Ohr‹ offenes Beratungsangebot für die kleinen täglichen Probleme …. j.w.d. (hinterm Lindenpark) 16:30 Kreativer Kindertanz T: (0331) 87 79 709 Zeiträume 18:00 Spieleabend Gesellschaftsspiele und Wii j.w.d. (hinterm Lindenpark) 18:00-20:00 Dance mit Franzi für Mädchen Club 18, Stern 18:00-22:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18, Stern

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre 14:00-18:00 Hüttenbau- und Spieltag Bei Kaffee und Kuchen sowie Stockbrot am Lagerfeuer Abenteuerspielplatz Blauer Daumen

Sonntag 09:00-14:00 Aktivbrunch am See Brunchen und mit der ganzen Familie bei Bogenschießen und Boule Kongresshotel Potsdam 10:00-14:00 Familienbrunch in Kolberg Frühstücks- und Mittagsbüfett direkt am Wolziger See, Kinderbetreuung, Bogenschieß- Turnier für Jugendliche & Kinder, sowie optional 12:30 -13:30 begleiteter Kanuausflug & Segelausflug mit Skipper, T: (033768) 20 860 Am Strandcasino 2, Kolberg , Teamgeist-Yachtclub 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre

15:00-18:00 Treffpunkt Spielplatz Der Garten des Lindenparks ist für Familien geöffnet. Spielgeräteausleihe und Leckereien aus dem Familiencafè. Lindenpark

Tägliche Termine: noch bis 18.09. ›Here comes the sun› Große Sommerausstellung zu den Themen Sonne, Licht und Energie. Mit Filmen und ›Wissenskisten›, Installationen, Energie-Spielen und Solarobjekten den Lebensspender und Energieriesen ›Sonne‹ entdecken. Biosphäre Potsdam noch bis 31.10. 8:30 - 18:00 Popcorn & Co. Experimente mit Mais, denn diese Getreideart ist Nahrungslieferant für Mensch und Tier, Spielzeug, Partyfutter und Energielieferant für Biogas. Experimentierkurs, 5-12J., 3€ zzgl. Eintritt Extavium noch bis 30.09. Filmcaching-DEFAfilm Schatzsuche Schon mal daran gedacht, was man mit GPS alles machen kann? Schätze suchen zum Beispiel! Passend zum Jahr des Films startet der Lindenpark zusammen mit Thalia Programmkinos und der Zeitschrift Friedrich eine GPS-gesteuerte Filmschatzsuche durch Potsdams Stadt- und Naturlandschaften. Infos: www.lindenpark.de noch bis 30.12.2011 10:00-18:00 ( Dienstag - Sonntag) Sandmann auf Reisen In der großen Sandmann-Ausstellung zum 50. Sandmann-Geburtstag werden Besucher aus allen Generationen im Filmmuseum Potsdam ›ihren‹ Sandmann wiederfinden. Dem Boten zwischen Tag und Nacht gehört in unzähligen Familien die letzte Aufmerksamkeit des Tages. Filmmuseum Potsdam


DonnerstagAb Sommertreffen BUNDjugend Brandenburg Für alle Aktiven von WELTBEWUSST und junge Menschen mit Interesse am Thema Konsum und Globalisierung. Am Samstag rocken wir die Innenstadt von Barsinghausen. Infos & Anmeldung:weltbewusst@bundjugend.de Ideenof in Großgoltern (Hannover/Barsinghausen) Eröffnung der 8. Kürbisausstellung: Klaistower Kürbis & Meer Heute Freier Eintritt und Programm auf der Hofbühne Spargelhof Klaistow 11:00 & 17:30 Elternsprechstunde Fragen zu den Themen Sprachförderung, Hörentwicklung, Hörwahrnehmung, LRS, Lernförderung, Konzentration und Aufmerksamkeit Georg-Hermann-Allee 29, Praxis f. Stimm- u. Sprachtherapie R. Tietze 13:00 - 16:00 Rechtsberatung Frau RAin Zölfl. Bitte anmelden: T (0331) 280 73 20, kostenlos Diakonie, Lindenstr. 56 15:00 Fahrradtour Gemeinsam mit euch zum Flatowturm im Babelsberger Park radeln. Club 18 Pietschkerstraße 50 ________________________________

FreitagAc

18. Folklorum dieses Jahr mit Bands und Companies der Kontrastpaare Europäischen Inseln und Japan sowie natürlich Deutschland und unserem Nachbarland Polen , Infos unter www.kulturinsel.com Kulturinsel Einsiedel 09:30 & 11:00 Das kleine 1 x 1 der Sterne (4+) 360 ° Digitale Kuppelprojektion – Fulldome Show Urania-Planetarium 10:00 - 12:00 Vom Stillen zur Beikost bitte anmelden T (0331) 71 12 40, 10€ Geburtshaus Apfelbaum 18:00 ready-steady-go (12+) Einführung in den Spielplan des Kinder- und Jugendtheaters für die Spielzeit 2011-2012. Reithalle, Hans-Otto-Theater 19:00 Irische Harfe und Lieder unter dem Sternenhimmel Hilary O’Neill spielt keltische Harfe .Sie führt durch kurze Erzählungen von Sagen und Mythen zu einer Begegnung mit der Kultur Irlands. Bitte anmelden Urania Planetarium 19:00 von lebensgeistern und traumwanderern Aufführung des Theaterjugendclub. Ein Paradies aus Wegen.Ein Stück über ein Stück Leben. Das Traumleben. Wo

liegt der Unterschied zur Realität? Wie absurd können Träume sein? Träume als Lebenselixier. Eine Entdeckungsreise in die Parallelwelt Reithalle, Hans-Otto-Theater 19:30 My Fair Lady Eliza Doolittle, die Tochter eines Müllkutschers, fasziniert den Phonetikprofessor Henry Higgins. Selbstbewusst behauptet er, aus dieser ›Rinnsteinpflanze‹ binnen sechs Monaten als Gegenstand einer Wette eine vornehme Lady machen zu können. Neues Theater, Hans-Otto-Theater ________________________________

friedrich empfiehlt: ________________________________

SamstagAd

14:00-19:00 Bad Taste Beachvolleyball Turnier Für die Freunde des schlechten Geschmacks heißt es: aufgepasst. Bei diesem Turnier ist alles erlaubt, was in den Augen schmerzt. Jeder zieht sich so schrecklich an, wie es nur geht. Zusätzlich sorgen die Musikfehltritte der letzten Jahrzehnte für Fremdschäm-Attacken aber heimlich gute Laune. Wer es besser machen will, findet an der Karaoke-TrashMachine die Gelegenheit dazu. Anmeldung und Infos 0176.76 15 80 80, 2er Team 15€, 4er Team 30€ zzgl. Parkeintritt Funfor4 Beachvolleyball , Volkspark

18. Folklorum (siehe 02.09.) Kulturinsel Einsiedel Töpfermarkt Erleben Sie in einer einzigartigen Atmosphäre die Herstellung und Gestaltung verschiedenster Töpfereien. Holländisches Viertel FIT! FUN! FAMILY! Familiensportevent mit Trendsportarten wie Speedminton, Slacklining, Gewinnspiel, Bühnenprogramm … FEZ Berlin 08:30 - 13:00 Kinderflohmarkt auch bei schlechtem Wetter. Standtische bitte selbst mitbringen, Info/ Frau Born T (0331) 241 87 43 Kita Bergmännchen, Charlottenstr. 72 09:00 - 12:00 Baby- und Kinderbasar Flohmarkt im Kaufhausstil, sämtliche Kleidung nach Größen sortiert, Spielsachen, Bücher, u.v.m. Infos : www.foerderverein-maeuseburg.de Kita Mäuseburg, Wilhelm-Külz-Str. 118c, Stahnsdorf 10:00 Fischerfest im Herbst Mit Fisch, Weib und Gesang feiert der Fischer seinen Fang. Fischesser, Räucherofen - und Topfkieker; kleine Havelpiraten fahren mit dem Fischer hinaus Große Fischerstraße 12 (hinter der Stadtmauer), 14467 Potsdam 11:00-20:00 Kramer Zunft und Kurtzweyl der Mittelaltermarkt ist zu Gast Domäne Dahlem 11:00-19:00 Historisches Ritterfest Krongut Bornstedt 13:00 - 17:00 Auf den Gipfeln des Pamir (6+) Baumklettern und Slackline bei uns könnt Ihr Euren vielleicht ersten Gipfel erklimmen. Ihr klettert gesichert an einem Baum bis zu 7m hoch. Nomadenland-im Volkspark Potsdam 14:00 4. Höfefest mit Vogelscheuchenwettbewerb Höhepunkt ist der Vogelscheuchenwettbewerb. Bitte anmelden: Horst Halling T (033205) 235 67. Kulturbund Michendorf 14:00 30 Jahre Saurierpark Kleinwelka Die Liedermacher ›Liederliesel und Leichtfuß‹ mit Ihrem neuen Kindermusikal. Treff: Versorgungsraumschiff Saurierpark, Saurierpark 1, 02625 Bautzen OT Kleinwelka. 14:00 Stadtteilfest am Stern Infostand vom Club 18, Windmühlen basteln, Stockkuchen am Lagerfeuer, Auftritt der Jumpstyler und Sambatrommler ›Sexta Feira› Club 18 Pietschkerstraße 50 14:00 & 16:00 Märchen im Nomadenland ›ROBIN HOOD‹ Die bekannte Abenteuergeschichte des berühmten Bogenschützen, der sich für die Armen einsetzt.... gelesen und gespielt vom Schauspieler Edward Scheuzger. Nomadenland im Volkspark

Foto funfor4.de

________________________________

15:00 + 16:30 Als der Igel sagt: ›Ich bin schon hier!› Nach dem Märchen ›Der Wettlauf zwischen dem Hasen und dem Igel‹ wird mit Stabpuppen und klingendem Schlagwerk gespielt. FEZ Berlin 15:00 Kultur in der Natur ›Die Abenteuer der vier Stadtmusikanten‹ Singschule Potsdam / frei Gartenanlage des Belvedere auf dem Pfingstberg 15:00 Märchen im Nomadenland ›Schneeweißchen und Rosenrot› erzählt und gespielt vom Schauspieler Edward Scheuzger. Nomadenland im Volkspark 16:00 Musikalische Märchenstunde Das tapfere Schneiderlein Singen, basteln und der Märchenerzählerin zuhören Kinderoase, Bahnstr. 2, 14513 Teltow 17:00 Sinfoniekonzert im Garten Das Jugendsinfonieorchester der städtischen Musikschule Potsdam ›Johann Sebastian Bach‹ spielen für den Erhalt des Belvedere Gartenanlage des Belvedere (Pfingstberg) 17:00 Märchen im Nomadenland ›Peter Pan‹ Nomadenland im Volkspark 19:00 Irische Harfe und Lieder unter dem Sternenhimmel Hilary O’Neill spielt keltische Harfe Sie führt durch kurze Erzählungen von Sagen und Mythen zu einer Begegnung mit der Kultur Irlands. Bitte anmelden, da max. 45 Personen teilnehmen können, 13/15€ Urania Planetarium ________________________________

SonntagAe 18. Folklorum (siehe 02.09.) Kulturinsel Einsiedel Töpfermarkt (siehe 03.09.) Holländisches Viertel FIT! FUN! FAMILY! (siehe 03.09) FEZ Berlin 09:00 - 12:00 Baby- und Kinderbasar (Siehe 03.09.) Kita Mäuseburg, Wilhelm-Külz-Str. 118c, Stahnsdorf

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

74

10:00 Bürgerfest & Puhdys live Der SC Potsdam e.V. feiert sein 50.jähriges Vereinsjubiläum. Sportplatz im Kirchsteigfeld, Maimi-v.-Mirbach-Str. 11-13, 10:00 Fischerfest im Herbst (siehe 03.09.) Große Fischerstraße 12 (hinter der Stadtmauer), 14467 Potsdam 10:00 Wettlauf von Hase & Igel Bitte anmelden: T (0331) 74 25 50 Puppenbühne Burattino 10:00 - 12:00 Tanzparcours live Musik auf spielerische Art tänzerisch bewegen. Der Tanzparcours ist für Familien aller Art und Größe gedacht. Dabei tanzt jeder wie er kann und mag. Studio 2, Studiohaus, fabrik 10:00 – 14:00 Bio-Brunch im Kieselstein 100% biologisch, vegetarisch und lecker. Jeden 1. Sonntag im Monat. Reservierung erwünscht Café Kieselstein 10:00-17:00 Museumsfest für Kinder (4+) An diesem Tag können die Kinder mit Ton modellieren, spinnen, dicke Bretter bohren, Nägel einschlagen, u.v.m. bitte anmelden: T (030) 802 66 71 Museumsdorf Düppel, Clauertstr. 11, Stadtmuseum Berlin 10:00-18:00 Havelländer Erntefest Krönung der 4. Havelländer Erntekönigin und Prämierung der Erntekronen; Spiel und Spaß für die Jüngsten: Kükenkino, Strohspielplatz, Kinderschminken, Hüpfburg, Spielmobil, Bastelecke sowie verschiedene Ausstellungen und Aktionen,Eintritt frei MAFZ Erlebnispark Paaren 12:00, 14:00 & 18:00 Luft und Wasser Forscherwerkstatt. Experimente rund ums Nass sowie luftige Tricks und Versuche mit dem Element Wind. Teufelsseechaussee 22-24, Ökowerk Berlin 14:00 4. Höfefest mit Vogelscheuchenwettbewerb (siehe 03.09.) Kulturbund Michendorf

friedrich empfiehlt: ________________________________ Foto m.braunschweig.de

Familie Familie

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  K al e n d e r

11:00-20:00 Kramer Zunft und Kurtzweyl Der Verein ›Kramer Zunft und Kurtzweyl›, der Deutschlands ersten und für viele immer noch besten Mittelaltermarkt gestaltet, ist auch dieses Jahr wieder bei uns zu Gast. Handwerksmeister, weitgereiste Händler, viel fahrendes und wanderndes Volk wie Quacksalber, Gaukler, Narren, Spielleute, Ablaßprediger, Herold, Marktvogt, Bettler usw. gestalten ein buntes mittelalterliches Markttreiben mit Tanz und Musik, Pestzug, Buß- und Geißlerprozession zur Freude und Unterhaltung von kleinen und großen Leuten. Domäne Dahlem 11:00-19:00 Historisches Ritterfest Krongut Bornstedt 11:00 Mit der Kammerzofe Sophie durchs Schloss Eine Kammerzofe plaudert aus dem Nähkästchen. Familienführung. Bitte anmelden Schloss Charlottenburg


ATZE Musiktheater Luxemburger de r 20 www. fr i e dr ic h - potsdam .de 75 K a l e nStr. Berlin-Wedding U9 Amrumer Straße

Theater für die ganze Familie Premiere am 15. September 2011

Frau Holle

Premiere am 15. Oktober 2011

25 Jahre ATZE – Das Jubiläumskonzert

Tickets und Infos:

030 – 817 99 188

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

www.atzeberlin.de


12:00 - 18:00 Kindertrödelmarkt Bummeln, Trödeln, Tauschen und Spielen. Infos und Anmeldung T (0331) 237 31 70 Parkeintritt zzgl. Standgebühr 10€ Wasserspielplatz, Café im Park 14:00 Ich sehe was, was Du nicht siehst Familienführung: In den Räumen, Fluchten und Winkeln, in der Großen Halle und auf der Empore verbergen sich Geschichten der Stadt und unzähliger Objekte. Am Köllnischen Park 5, Berlin, Märkisches Museum 14:00 + 16:00 Als der Igel sagt: ›Ich bin schon hier!‹ (siehe 03.09.) FEZ Berlin 15:00 Kleine Kräuterkunde für Hexen und Magier (5+) Führung für Kinder und Begleitung mit Steffen Ramm Botanischer Garten 15:00 Kultur für Kids (8+) Adile - Ein Mädchen aus Istanbul. Geschichten unter Bäumen: Anja Tuckermann stellt Adile vor, die als Kind aus der Türkei nach Deutschland kam und jetzt alleine zurück zur Oma in Istanbul soll, Parkeintritt Großer Wiesenpark, Volkspark 15:00 Kultur in der Natur Gitarrenmusik zum Sommerausklang Eintritt frei Gartenanlage des Belvedere auf dem Pfingstberg 15:30 Wettlauf von Hase & Igel Bitte anmelden: T(0331) 742550 Puppenbühne Burattino 16:00 LOUTOP (CH) Tanz- & Zirkusmärchen ›Attache‹ In einer eigenen Form aus zeitgenössischem Tanz, physischem Theater und akrobatischen Disziplinen gestaltet Loutop eine Mischung aus alltäglichen Situationen, illusorischen Bildern und magischem Realismus. Open Air, fabrik 16:00 Pettersson und Findus (3+) Katzenjahre zählen anders, deshalb will Findus partout seinen zweiten Geburtstag in diesem Jahr feiern. Pettersson verspricht eine Lösung, bei der Findus bald seine Torte futtern kann, Freilichtbühne Zitadelle Spandau ________________________________

MontagAf 09:30 & 11:00 Von Merkur bis Neptun (10+) Eine Reise durch das Sonnensystem, 3/3,50€, Urania Planetarium 14:00 Slackline Schon mal auf einem Seil balanciert? Zeig uns, ob Du im Gleichgewicht bist! Club 18 Pietschkerstraße 50 15:00 Kochen mit Jochen Heute gibt es Königsberger Klopse (auch vegetarische Variante) Club 18 Pietschkerstraße 50 ________________________________

DienstagAg 09:30 & 11:00 Die Entstehung des Lebens 360° Digitale Kuppelprojektion Fulldome-Show, 5/8€, Urania Planetarium 10:30 Pettersson und Findus (3+) (Siehe 04.09.) Freilichtbühne Zitadelle Spandau 14:00 Filmcafé Gezeigt wird ›Kleiner Hund ganz groß› Haus der Generationen und Kulturen

friedrich empfiehlt: ________________________________

10:00 & 13:30 Einmal ganz oben Eigentlich sind sie ganz normale Teenies, haben Stress mit den Eltern, Probleme in der Schule, sind verliebt. Die langjährigen Akteure der ›Buntspecht›-Gruppe haben erstmals ein eigenes Stück mit viel Musik, Tanz und Gesang erarbeitet. Es beleuchtet witzig und selbstironisch die Probleme und Träume des Teenagerdaseins. Jeder träumt seinen Traum, doch einen haben alle gemeinsam: ›Einmal ganz oben‹ sein. Karten unter T (0331) 817 19 34, karten@kmt-buntspecht Malteser Treffpunkt Freizeit, Multifunktionssaal ________________________________

MittwochAh

10:00 & 18:00 Einmal ganz oben (Siehe 06.09.) Malteser Treffpunkt Freizeit 10:30 Pettersson und Findus (3+) (Siehe 04.09.) Freilichtbühne Zitadelle Spandau 14:00 Tag der offenen Tür des Club 18 Zauberclown Yupp, Ponyreiten, Fahrradrallye Kuchenbuffet/Stockkuchen/ Bratwurst Konzert der Bands Devine Genocide und Step into the Hellgarden Acrylmalerei, Hüpfburg, Kinderschminken, Kreativstand Breakedance Club 18 Pietschkerstraße 50 15:00-17:00 Sagen aus dem Nikolaiviertel (5+) Die Sage vom Riesen und seiner Zauberkraft entführt die Kinder in eine längst vergessene Welt. Woher kommt die riesige Rippe? Bitte anmelden 030.24 00 21 62 Nikolaikirche, Nikolaikirchplatz, Stadtmuseum Berlin 17:00 Der Sternenhimmel im September Fulldome-Projektion, 3/3,50€, Urania Planetarium ________________________________

DonnerstagAi 10:00 Am Horizont (9+) Premiere Janek verbringt die Zeit mit seinem Opa, denn die Mutter ist alleinerziehend und berufstätig. Aber Opa verändert sich, und er kennt seine Diagnose: Zunehmend wird Janek mit der Alzheimer-Erkrankung seines Opas und ihren alltäglichen Auswirkungen konfrontiert. Anna, eine neue Klassenkameradin, wird für ihn in dieser Zeit im gleichen Maße wichtig, wie der Großvater in seiner eigenen Welt versinkt und ihn verlässt Reithalle, Hans-Otto-Theater ________________________________

FreitagAj 09:30 & 11:00 Ein Ausflug ins Universum (5+) Fulldome-Projektion, 3,50/5€, Urania Planetarium 10:00 Am Horizont (9+) (Siehe 08.09.) Reithalle, Hans-Otto-Theater

18:00 Mondnacht Bei leiser Musik das illuminierte Belvedere auf sich wirken lassen Belvedere, Pfingstberg 19:30-00:00 21. Rathenower Stadtfest Phil Collins & Genesis Tribute Band, Harpo, Feuerwerk, Disko, www.optikpark-rathenow.de Optikpark Rathenow 20:00 - 22:00 Volkspark unterm Sternenhimmel Beobachtungen mit dem Teleskop mit Rolf König. Treffpunkt: Haupteingang Park an der Biosphäre, 3/4€ Volkspark, Großer Wiesenpark ________________________________

SamstagBa 8. Brandenburger Dorf- und Erntefest Zum Fest sollen den Gästen die Besonderheiten des Lebens im sorbischen Siedlungsgebiet nahegebracht werden, etwa durch die Vorführung des traditionellen ›Hahnrupfens‹. Zudem finden ein Bauernmarkt, ein großer Festumzug und die Kürung des Erntekönigspaares statt. Zusätzlich werden alte Handwerks –und Erntetechniken vorgeführt. www.dissen-striesow.de sorbisch-wendisches, Siedlungsgebiet, Dissen im Spreewald. 09:00 Fußball-Tagescamp (6-13) Freude am Fußball und an der Bewegung - unter diesem Motto stehen die beiden Tagescamps, die von ›Die runde Fußballschule‹ 2011 im Volkspark angeboten werden. Infos und Anmeldung: E-Mail: info@die-runde-fussballschule.de Veranstaltungswall, Volkspark Potsdam 10:00 OHRENBÄR-Musik-Fest 2011 Musik-Fest für die ganze Familie u.a. mit Metcalf & Band Haus des Rundfunks, Kleiner Sendesaal, Masurenallee 8-14, radioBerlin-Ohrenbär 10:00-12:00 Coole Kids - Klettern (11+) Kletterwand im Waldpark, Volkspark

friedrich empfiehlt: ________________________________

Foto badische-zeitung.de

Familie Familie

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  K al e n d e r

10:00 Großes Kürbisfest auf dem Kürbishof Syring in Zauchwitz Der Kürbishof Syring lädt an diesem Wochenende ein, die bunte Welt des Kürbisses zu entdecken. Kürbishof Thomas Syring 10:30-12:00 Vormittag für werdende Geschwister Bitte anmelden T (0331) 71 12 40 Geburtshaus Apfelbaum 11:00 - 18:00 Berliner Holzspektakel 2,50 Euro / ermäßigt 1 Euro, inkl. Jagdzeugmagazin Berlin, Jagdschloss Grunewald 15:00 Schmetterlinge Führung. Schmetterlinge haben seit jeher den Menschen fasziniert und die beeindruckende Verwandlung von

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

76

Raupe zu Falter gehört ohne Zweifel zu den wunderbarsten Schauspielen der Natur. Dauer ca. 45min., bitte anmelden: T (0331) 55 07 40 Biosphäre 11:00 Flohmarkt bei den BUNTSTIFTEN Der Markt findet je nach Wetterlage drinnen oder draußen statt. Für Kuchen und Kaffee/ Getränke ist das Elterncafe in den Räumlichkeiten des Hortes geöffnet.Einfach per Mail anmelden: hort.buntstifte@stiftungspi.de. Bitte bringt Eure Tische mit. Jeder Tisch kostet € 5.- ( bis zu 3 Meter) Steinstrasse 104 - 106, 14480 Potsdam 13:00 - 17:00 Auf den Gipfeln des Pamir (6+) (Siehe 03.09.) Nomadenland-im Volkspark Potsdam 14:00 30Jahre Saurierpark Kleinwelka Das Bautzener Puppentheater mit ›Hase und Igel›. Los gehts am Versorgungsraumschiff Saurierpark, Saurierpark 1, 02625 Bautzen OT Kleinwelka. 14:00 & 16:00 Märchen im Nomadenland ›ROBIN HOOD‹ (Siehe 03.09.) Nomadenland im Volkspark 15:00 + 16:30 Spielen im FEZ Puppenbühne-Schneewittchen und die sieben Zwerge, Schwimmhalle, Indoorspielplatz, Erkundungen auf der Ökoinsel FEZ Berlin 15:00 Kultur für Kids Schülerinnen und Schüler der Musikschule Bertheau & Morgenstern spielen solistisch und in Ensembles unter freiem Himmel Musik verschiedener Stilrichtungen Belvedere auf dem Pfingstberg 15:00-17:00 Coole Kids - Beachvolleyball (11+) Hier können sich die Kids im Beachvolleyballspielen ausprobieren Funfor4 Beachvolleyballanlage, Volkspark 15:00 Märchen im Nomadenland ›Schneeweißchen und Rosenrot› Nomadenland im Volkspark 15:00 Schmetterlinge Klein, groß, bunt, fluoreszierend, grau, gelb, getarnt. Schmetterlinge haben seit jeher den Menschen fasziniert .Experten geben Einblick in die Welt der Falter und Schmetterlinge. Bitte anmeldenT (0331) 55 07 40, 2,40€/4,80€ zzgl. Eintritt Biosphäre Potsdam 15:30 Rotkäppchen & der Wolf Bitte anmelden T (0331) 74 25 50 Puppenbühne Burattino 16:00 - 22:00 POTSDAMER DREIKLANG Der besondere Abend - 6. Potsdamer KunstGenuss-Tour Lange Nacht der Museen und Galerie 16:00 Baumforscher Juniorforscher erkunden die Bäume auf dem Museumshof 17:00 Schatzsuche für kleine Museumsbesucher 20:00 Taschenlampenführung - Waldtiere der Nacht u.v.m. Naturkundemuseum Potsdam 16:00-18:00 ELTERNAKADEMIE: Hilfe! Wer erzieht alles mein Kind?! Heimliche Miterzieher Wie nutze ich die heimlichen Miterzieher für die positive Entwicklung meines Kindes? In wieweit erzieht der Fernseher, der Computer, die Spielkonsole mein Kind? Was tun, wenn sich die Großeltern zu sehr einmischen? FEZ Berlin 17:00 - 20:00 Russischunterricht für Kinder Kinder russischer Familien lernen in dem Russischkurs die Kultur und Sprache ihrer Heimat kennen. Dabei eignen sie sich alles Wissenswerte über die Menschen, die Kultur und vor allem über ihre Heimatsprache an Haus der Generationen und Kulturen


77

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

17:00 Märchen im Nomadenland ›Peter Pan‹ Nomadenland im Volkspark ________________________________

SonntagBb 09:00-15:00 Jakobs-Trödelfest mit Musik Jakobs Spargelhof Beelitz 09:30-11:30 Frühstück mit Kasper Puppen-Käst'l: Kasper im Zoo, Bitte reservieren Sie Ihre Plätze unter T (033206) 610 70 Spargelhof Klaistow 10:00 Rotkäppchen & der Wolf Bitte anmelden T (0331) 74 25 50, 5€ Puppenbühne Burattino 10:00 Großes Kürbisfest auf dem Kürbishof Syring in Zauchwitz (siehe 10.09.) Kürbishof Thomas Syring

friedrich empfiehlt: ________________________________

________________________________

MontagBc 09:30 & 11:00 Jemand frisst die Sonne auf (4+) 3/3,50€, Urania Planetarium 10:00 Am Horizont (9+) (Siehe 08.09.) Reithalle, Hans-Otto-Theater 10:00 - 12:00 Stillgruppe Potsdam Erfahrungsaustausch mit anderen Müttern. Dieses Treffen steht unter dem Thema ›Sind Stillen und Berufstätigkeit miteinander vereinbar?›, siehe auch www.lalecheliga.de, Katja Braune T (0331) 585 92 83, Unkostenbeitrag 3€ inkl. Heißgetränke, Gutenbergstr. 12, Hebammenpraxis 11:00 Räuber Hotzenplotz (3+) (siehe 11.09.) Kulturhaus Babelsberg 14:00 Slackline Schon mal auf einem Seil balanciert? Zeig uns, ob Du im Gleichgewicht bist! Club 18 Pietschkerstraße 50 ________________________________

Neustadt (Dosse) IM

SEPTEMBER 2011

DienstagBd 11:00 Theatrum Mundi Die Welt als Bühne Barockes Theater für die ganze Familie mit Schauspiel, Gesang und Barocktanz, weitere Infos www.spsg.de oder www.i-confidenti.de, Tickets T (01805) 44 70 oder www.ticketonline.com SPSG, Schlosstheater Neues Palais 11:00 Thematische Sonntagsführung Tag des offenen Denkmals Vom Ständehaus zum Naturkundemuseum Potsdam Zur Geschichte der Museumshäuser Naturkundemuseum Potsdam 11:00 Räuber Hotzenplotz (3+) Die Jagd nach der Kaffeemühle: Kasperl und Seppl machen sich auf, den wilden Räuber Hotzenplotz zu fangen, der Großmutters Kaffeemühle gestohlen hat. Kulturhaus Babelsberg 14:00 & 16:00 Detektivische Spurensuche im Grunewald Auf einem detektivischen Rundgang durch den Wald auf Spurensuche begeben und jede Menge Interessantes über die Bewohner des Waldes erfahren Teufelsseechaussee 22-24, Ökowerk Berlin 14:00 + 16:00 Spielen im FEZ (siehe 10.09.) FEZ Berlin 15:00 Kultur für Kids beim Potsdamer Jazzfest, Parkeintritt Zeltpunkt Montelino, Volkspark 15:00 My Fair Lady (Siehe 02.09.) Neues Theater, Hans-Otto-Theater 15:00 Was Winnetou gegessen hat (7+) Pflanzen im Leben der Indianer. Führung für Kinder Botanischer Garten 15:00 Kultur in der Natur Hörnerklänge am Pfingstberg - ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt in der Gartenanlage des Belvedere Eintritt frei Gartenanlage des Belvedere auf dem Pfingstberg 15:30 Wettlauf von Hase & Igel Bitte anmelden: T(0331) 742550 Puppenbühne Burattino 16:00 Pettersson und Findus (3+) (Siehe 04.09.) Freilichtbühne Zitadelle Spandau

09:30 & 11:00 Sonne, Mond und Sterne (5+) Fulldome-Projektion, 3,50/5€, Urania Planetarium 14:00 Der Himmel im Herbst und seine Sternbilder, 3/3,50€, Urania Planetarium ________________________________

MittwochBe 09:30-14:00 7. Jugendverbraucherschutztag 2011 Viele Kinder und Jugendliche lernen weder zu Hause noch in der Schule, ihr Konsumverhalten ihren finanziellen Möglichkeiten anzupassen. Deshalb wird die Beratung für Teenager immer wichtiger. Reservierung ab 15. August 2011 Zielgruppe: Klasse 4 – 6 T (030) 53 07 13 33 FEZ Berlin 10:00-11:30 Schreibwerkstatt Kinder- und Jugendbuch Treffpunkt Freizeit 11:00-12:00 The Clown who lost his Circus Ein Mitmachstück für EnglischBeginner. Clown Willing wacht auf und merkt, dass sein Zirkus ohne ihn weggefahren ist. Gemeinsam mit den Kindern bauen sie ein Zirkuszelt, Astrid-Lindgren-Bühne, FEZ Berlin 16:00 Mama Muh und die Krähe (6+) An einem Sommertag lernt Krah Mama Muh kennen. Mama Muh ist keine gewöhnliche Kuh, die Gras frisst und faul auf der Weide liegt. Sie möchte schwimmen, Radfahren, angeln und auf Bäume klettern Filmmuseum 16:00 Töpfern Gemeinsam mit Luisa könnt Ihr Tassen, Schüsseln und andere Dinge töpfern. Hier kannst du tolle Geschenke selber anfertigen. ( 1,00 €) Club 18 Pietschkerstraße 50 17:00 Die schönsten Sternbilder des Herbstes und ihre Sternsagen Urania Planetarium 18:00 Wie Säuglinge den Weg zu ihrer Muttersprache finden Der kindliche Spracherwerb während der ersten beiden Lebensjahre. Welche Informationen sind für das Lernen von Sprache besonders wichtig? Haus der Generationen und Kulturen

Samstag, 10.09.| Sonntag, 18.09. Samstag, 24.09. Kartenvorbestellungen: www.neustaedter-gestuete.de 033970-5029-533 Medienpartner

gefördert durch

mit Unterstützung von


20:00 - 22:00 Von der Angst, die uns Angst macht Elternabend. Info: T (0331) 280 46 56, 10€, Berliner Str. 73, Dagmar Tabat ________________________________

DonnerstagBf 11:00 & 17:30 Elternsprechstunde (Siehe 01.09.) Georg-Hermann-Allee 29, Praxis f. Stimm- u. Sprachtherapie R. Tietze 11:00 - 12:00 Ben and the Smugglers Ein englisch-deutsches Jugendtheaterstück für die 5. und 6. Klasse. Ben soll in die Badewanne, worauf er er aber so gar keine Lust hat. Statt sich zu waschen, spielt er lieber. Als er im Radio etwas über Tierschmuggel hört, fantasiert er sich in ein spannendes Abenteuer in Thailand... Astrid-Lindgren-Bühne, FEZ Berlin 17:00 Frau Holle (5+) Atze musik Theater (Studio) 17:00 Offizielle Eröffnung Schlaatz FM Schlaatz FM-Radio im Kiez– so heißt Stadtteilradio, das am 15. September 2011, um , seinen Betrieb aufnehmen wird. Schlaatz FM wird ein 24Stunden-Programm senden, das im Internet unter www.schlaatzfm.de und im Potsdamer Kabelnetz der Telecolumbus zu empfangen sein wird Haus der Generationen und Kulturen 18:00 Tischtennisturnier Könnt Ihr mit der Tischtenniskelle umgehen? Club 18 Pietschkerstraße 50

________________________________

FreitagBg 09:00-13:00 Schuldrachenfest Herbstwind Unter dem Motto ›Drachen verbinden‹ ruft die Theodor-FontaneSchule zur Teilnahme auf. Großer Wiesenpark, Volkspark 09:30 & 11:00 Kobolde im Planetarium (5+) Urania Planetarium 10:30 Heile, heile Kätzchen (1,5+) Eine kleine Geschichte über Freundschaft, Trösten und Getröstet werden, voll einfühlsamer Musik mit altbekannten und neuen Kinderreimen. Astrid-Lindgren-Bühne, FEZ Berlin 17:00 Frau Holle (5+) Atze musik Theater (Studio) ________________________________

SamstagBh 08:00-13:00 Flohmarkt Geburtshaus Apfelbaum 10:00 - 13:00 Kinderflohmarkt in Michendorf Anmeldung T (0176) 24 80 35 25 Gemeindesaal der ev. Kirche, An der Kirche 1 Michendorf 10:00 - 13:00 Trödelmarkt Kinder- und Babykleidung, Spielzeug, Bücher und anderes rund ums Kind. Draußen und nur bei trockenem Wetter. Verkäufer bitte anmelden: T (0170) 102 26 47, 5€ oder ein selbstgebackener Kuchen Foto: Kirchengelände deronejournal.de Gem. St. Antonius, Plantagenstr. 23/24

friedrich empfiehlt: ________________________________ Foto onejournal.de

Familie Familie

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  K al e n d e r

Per Raumschiff zu den fantastischen Acht Das Raumfahrtzentrum orbitall im FEZ startet zum Flug durch das Planetensystem. Die orbitall-Crew reist mit euch zu den acht Planeten. Alles, was wir über Planeten wissen, könnt ihr erleben: durch Spielaktionen, eiskalten Experimenten, Mini-Theater u.v.m. Mit dabei: Die ›Cosmonautix›, mit der ›Show der unglaublichen Antriebe‹ und die Theatergruppe Peppermint mit einer MitMachreise durchs Weltall. FEZ Berlin 10:00 - 16:00 Pflanzenbasar Botanischer Garten 11:00 Musikschule Bertheau & Morgenstern Und wieder einmal zu Gast: die Musikschule Bertheau & Morgenstern. Diesmal legt sich die Klavierklasse von Martin Behm in die Tasten um allen Besuchern zu zeigen, was in Ihnen steckt. Lindenpark, Saal 13:00 - 17:00 Auf den Gipfeln des Pamir (6+) (Siehe 03.09.) Nomadenland-im Volkspark Potsdam

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

78

13:00 - 18:00 Internationales Drachenfest Der bunte Tanz der Drachen wird von einem großen Familienprogramm mit Theater, Clownerie, Drachenbau, Bogenschießen Trampolinspringen, Kistenklettern, Bastelstationen, LiveMusik und vielem mehr begleitet. Volkspark, Wiesenpark 14:00-17:00 ›Voltairetag‹ großes Hoffest Lindenstr. 32-34, Voltaire-Gesamtschule 14:00 30Jahre Saurierpark Kleinwelka Das Bautzener Puppentheater mit ›Hase und Igel‹. Los gehts am Versorgungsraumschiff Saurierpark, Saurierpark 1, 02625 Bautzen OT Kleinwelka. 14:00 & 16:00 Märchen im Nomadenland ›ROBIN HOOD‹ (Siehe 03.09.) Nomadenland im Volkspark 14:00 - 18:00 Kinderflohmarkt für Eltern und Kinder Verhökern,Verscherbeln, Tauschen, Verschenken - Bei Kaffee und Kuchen(mitbringen erwünscht:) sowie Stockbrot am Lagerfeuer Abenteuerspielplatz Blauer Daumen 14:30Die Pfaueninsel entdecken mit der Elfe Tana Familienführung, bitte anmelden T (0331) 969 42 00, ab 6J., 5/6/15€, inkl. Überfahrt, Treffpunkt: Fährhaus Pfaueninsel Pfaueninsel 15:00 Kultur in der Natur Das Hausensemble ›Surprise‹ unter Leitung von Heinrich Wallbrecht mit Musik von Purcell, Telemann und Bach Eintritt frei Gartenanlage des Belvedere am


79

V lkspark Potsd m K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

Pfingstberg 15:00 Märchen im Nomadenland ›Schneeweißchen und Rosenrot‹ Nomadenland im Volkspark 15:30 Wettlauf von Hase & Igel Bitte anmelden: T (0331) 742550 Puppenbühne Burattino 16:00 1. Lesefest P-West mit Königliche Kindergeschichten, geschrieben und gelesen von Kerstin Raatz, Potsdamer Sagen neu geschrieben von Tini Anlauff gelesen von Yvonne Zitzman Kunstgriff.23 16:00 Heile, heile Kätzchen (1,5+) (Siehe 16.09.) Astrid-Lindgren-Bühne, FEZ Berlin 16:00 Mama Muh und die Krähe (6+) (siehe 14.09.) Filmmuseum 17:00 - 20:00 Russischunterricht für Kinder (Siehe 10.09.) Haus der Generationen und Kulturen 17:00 Märchen im Nomadenland ›Peter Pan‹ Nomadenland im Volkspark ________________________________

SonntagBi

friedrich empfiehlt: ________________________________ Foto ytti.de

22. Weltkindertagsfest Kinder haben was zu sagen! Kinder- und Familienfest mit über 100 Angeboten und einem attraktiven Bühnenprogramm werden.Der Potsdamer Platz wird am 18. September in eine Erlebniswelt verwandelt, die für alle etwas zu bieten hat. Deutschen Kinderhilfswerk e.V., Potsdamer Platz Berlin 09:00 Tag der offenen Tür im Haus der Klänge 15:30 Figurenschattentheater ›Jorinde und Joringel›, 16:30-Irish-Folk, Session. Auch Gäste mit Instrumenten sind willkommen! Info und Platzreservierungen T (033209) 840 05 und www.haus-der-klaenge.de Haus der Klänge, Bergstr. 10, Caputh 10:00 Wettlauf von Hase & Igel Bitte anmelden: T(0331) 742550 Puppenbühne Burattino 10:00-17:00 Spielzeitfest Abenteuer für die ganze Familie. 11 & 12:30 Der gestiefelte Kater; 14:00 Karneval der Tiere, ab 4J., Eintritt frei komische oper berlin 10:00 - 18:00 Internationales Drachenfest (siehe 17.09.) Volkspark, Wiesenpark 10:00-19.00 Kartoffelfest Domäne Dahlem 11:00-15:00 Kürbis-Schnitzmeisterchaft Machen Sie mit! Spargelhof Klaistow 11:00 Mit der Kammerzofe Sophie durchs Schloss Eine Kammerzofe plaudert aus dem Nähkästchen. Familienführung. Bitte anmelden Schloss Charlottenburg 11:00 Theatrum Mundi (Siehe 11.9.) SPSG, Schlosstheater Neues Palais

12:00,14:00 & 16:00 Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen Ein Naturerlebnisprogramm für die ganze Familie Teufelsseechaussee 22-24, Ökowerk Berlin 13:00 Erntedank Historische Apfelsorten, Kürbis, Esskastanien, Kübelpflanzen und Stockbrot am Feuer Treff: Historische Hofgärtnerei Schlosspark Babelsberg 14:00 Bilder hören, Musik anfassen, Geräusche sehen Familiensonntag. Ein Nachmittag für kleine und große Musik- und Filmfans. Eintritt frei Großer Saal, Studiosaal, Ticket-Galerie, Foyer, Nikolaisaal Potsdam 14:00 Die Sternzeichen und ihre Sternbilder – Die Jungfrau Fulldome-Projektion, 3/3,50€, Urania Planetarium 15:00 Coole Kids - Slacklinen (11+) Ohne Anmeldung und Vorkenntnisse. Infos Matthias Michel T (0176) 30 00 51 51 Jurten im Remisenpark, Volkspark 15:00 Kultur in der Natur Tico Tico: Melanie Barth (Akkordeon) und Erich Schachtner (Gitarre) spielen Tango, Choro und Swing in der Gartenanlage des Belvedere Gartenanlage des Belvedere auf dem Pfingstberg 15:00 Theater im Park Zu Gast sind wieder einmal die Koffer und Figuren von Frau Piepenbring/ Rockstroh. Ab 15.30 werden Ihre Figuren in den ›Alten-Oma-Koffern‹ viele schöne Geschichten zappeln. AK: 3 € Theater Lindenpark 15:00 Flohmarkt Im Garten des Lindenparks wird es wieder keine Flöhe geben, packt Eure Kinderklamotten und Spielzeug ein und werdet selbst zum Trödler. 3 € Biergartengarnitur Bitte anmelden unter familie.lindenpark@stiftungspi.de oder T (0331) 74 79 70. Lindenpark 15:30 Rotkäppchen & der Wolf Bitte wegen begrenzter Platzzahl anmelden: T (0331) 74 25 50, 5€ Puppenbühne Burattino 15:30 Sonne, Mond und Sterne Fulldome-Projektion, ab 5J., 3,50/5€, Urania Planetarium 15:30 - 16:15 Die Spiel (1,5+) Geschichten aus dem Kinderzimmer-Alltag. Astrid-Lindgren-Bühne, FEZ Berlin 16:00 Joseph - ein echt cooler Träumer Kindermusical. Ein Projekt der Gemeinden der Versöhnungskirche in Zusammenarbeit mit der Musikschule Bertheau & Morgenstern Anni- von-Gottberg-Str. 14, Versöhnungskirche 16:00 Mama Muh und die Krähe (6+) (siehe 14.09.) Filmmuseum 17:00 Marquardter musizieren für Marquardt Marquardter Laien- und Profimusiker gestalten ein buntes musikalisches Programm, u.a. mit dem Chor ›Chorramos›, der Band SKORYN, der Kabarettistin Ute Apitz, Schülern der Neuen Grundschule Marquardt Dorfkirche Marquardt ________________________________

MontagBj 09:30 & 11:00 Der Tagbogen der Sonne Wie entstehen unsere Jahreszeiten Urania Planetarium 14:00 Slackline

R T E IO N I AT E S N AL N

Drach nfest e 17. Se pt. pt. & 18. Se

Weitere Infos: www.volkspark-potsdam.de

In Kooperation mit flying colors, Berlin

Präsentiert von:

Schon mal auf einem Seil balanciert? Zeig uns, ob Du im Gleichgewicht bist! Club 18 Pietschkerstraße 50 19:00-22:00 Mein Kind im Lebensabschnitt Schule begleiten familylab-Abend: Vortrag & Gespräch. Bitte anmelden: T (0331) 951 37 67 Spiel- und Lernwerkstatt EigenSinn, Annette Liesecke ________________________________

DienstagCa 9:30 & 11:00 Als der Mond zum Schneider kam (5+) Urania Planetarium 10:00 Oh wie schön ist Panama (5+) Atze musik Theater (Studio) 10:00 & 14:00 Darüber spricht man nicht(6+) Ein Theaterstück vom Liebhaben, Lusthaben, Kindermachen und Kinderkriegen, vom Schämen und was noch alles vorkommt. www.theaterhavarie.de, Kindergruppen bitte anmelden: T (01578) 450 45 24 Lindenpark, Theater HAVARIE 10:30 - 11:40 1x1 mit Rumpelstil Eine Mathematik-Show mit viel Musik zum Einpauken der Malfolgen von 3 bis 9. Prädikat: mathematisch korrekt, pädagogisch wertvoll und didaktisch genial – Ohrwürmer garantiert. Klasse 3 bis 5, Ticket: € 5,50 Astrid-Lindgren-Bühne, FEZ Berlin 14:00 Das kleine 1 x 1 der Sterne (4+) Fulldome-Projektion, 3,50/5€, Urania Planetarium

________________________________

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

MittwochCb 10:00 Oh wie schön ist Panama (5+) Atze musik Theater (Studio) 10:00 Darüber spricht man nicht (siehe 20.09.) Lindenpark, Theater HAVARIE 10:30 - 11:40 1x1 mit Rumpelstil (Siehe 20.09) Astrid-Lindgren-Bühne, FEZ Berlin 11:00 ›www – waldweltweit› Eröffnung der Sonderausstellung im Internationalen Jahr der Wälder. Vom 21.9.2011 bis 25.01.2012 können die Besucher das Thema Regenwald in all seinen Facetten erleben. Biosphäre 16:00 Lolek und Bolek (6+) Kurzfilmprogramm Filmmuseum 17:00 Die Entstehung des Lebens 360° Digitale Kuppelprojektion Fulldome-Show, 5/8€, Urania Planetarium 18:00 Dartturnier Habt ihr genügend Zielwasser getrunken? Club 18 Pietschkerstraße 50 ________________________________

DonnerstagCc 09:30 & 11:00 Zahlen, bitte! (5+) Zahlen? Na, bitte! Der Liedermacher Robert Metcalf hat sich darauf einen Reim gemacht – mit kräftiger Unterstützung durch seine Bandkollegen geht es auf eine Reise in die Welt der Zahlen von eins bis zwölf.Ticket: € 5,Astrid-Lindgren-Bühne, FEZ Berlin


Naturparkfest 25. September 2011

www.foerderverein-nuthe-nieplitz.de

FreitagCd Baumklettern als Naturerfahrung (16+) Schnupper-Workshop (23.-25. September) Ziel des Workshops ist es, Seiltechniken am Baum kennenzulernen und selbst auszuprobieren. torhaus@bundjugendbrandenburg.de 033844-51034 BUNDjugend Brandenburg Torhaus Trebitz (Bhf Brück/Mark) SAMBA SYNDROM zum 16. Mal: Samba satt …in 19 Workshops, zwei Abendevents (Fr/Sa) und einem Familienwochenende! Trommeln, basteln, Capoeira tanzen – brasilianische Genüsse und groovende Sounds auf der Foyerbühne – das ist das Familienwochenende zum Samba Syndrom. www.sambasyndrom.de FEZ Berlin 09:30 & 11:00 Mit Professor Photon durchs Weltall (10+) Urania Planetarium 10:00 Moritz in der Litfaßsäule (6+) (Siehe 22.09.) Neues Theater, Hans-Otto-Theater 15:00 Herbstfest Den Sommer musikalisch verabschieden mit Kuschen essen und die Möglichkeit des Austausches. Die Kinder können basteln, sich schminken lassen und die Instrumente ausprobieren. www.klangraum-potsdam.de Klangraum ________________________________

SamstagCe SAMBA SYNDROM zum 16. Mal: Samba satt … (siehe 23.09.) FEZ Berlin

Festveranstaltung und Bürgerfest 100 Jahre Film- und Medienstadt Im September 1911 wurde der Grundstein zum Bau des Glasateliers gelegt. Filmpark Babelsberg 09:00-14:00 Erste Hilfe am Kind Plus In Kooperation mit der Johanniter Unfallhilfe, Theorie und Praxis, Infos zur allgemeinen frühkindlichen Sprach-, Hör- und Wahrnehmungsentwicklung, bitte anmelden T (0331) 967 66 31 Praxis f. Stimm- u. Sprachtherapie R. Tietze, Georg-Hermann-Allee 29

friedrich empfiehlt: ________________________________ Foto hns.goe.ni.schule.de

10:00 Die Wilde Farm Der Bauer muss ins Krankenhaus und nun genießen seine Tiere ungewohnte Freiheiten. Bitte anmelden: 030.449 47 50 Thalia Arthouse Kinos 10:00 Moritz in der Litfaßsäule (6+) Moritz Zack ist ein Junge mit viel Phantasie. Also heißt Moritz bei allen nur ›Schneckenkönig‹ und ›Trantüte›. Eines Tages hält er das nicht mehr aus. Er packt seinen Rucksack und haut ab. Sein Unterschlupf in der großen Litfaßsäule auf dem Markt ist allerdings wider Erwarten schon besetzt – und zwar von einer sprechenden Katze Neues Theater, Hans-Otto-Theater 10:00 Darüber spricht man nicht (siehe 20.09.) Lindenpark, Theater HAVARIE 14:00 Activity-Spielenachmittag Club 18 Pietschkerstraße 50 19:30 My Fair Lady (Siehe 02.09.) Neues Theater, Hans-Otto-Theater ________________________________

10:00-17:00 Kartoffelfest Ein Hoffest rund um Kartoffel und Kürbis für Groß und Klein. Rustikales vom Grill, Bastelund Schminkstand (Kreone), Kremserfahrten mit Pferd und Porschetraktor und mehr Dallgower Str. 1, Dallgow-Döberitz, Hofladen Falkensee 10:00 Schlossfest Königlich zu Gast in Königs Wusterhausen: Schlossführungen stündlich von 10-19 , historische Kinderspiele im Schlossgarten, buntes Programm rund um Schloss, Kirche und Heimatmuseum Schlossbesichtigung Schloss und Ort Königs Wusterhausen 11:00 Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Marquardt Freiwillige Feuerwehr Marquardt 12:00-15:00 WenDo-Schnupper Wochenende Ein Selbstverteidigungskurs für Mädchen und junge Frauen. Bequeme Kleidung mitbringen Mädchentreff Zimtzicken 13:00 - 17:00 Auf den Gipfeln des Pamir (6+) (Siehe 03.09.) Nomadenland, Volkspark Potsdam 14:00 30Jahre Saurierpark Kleinwelka Das Bautzener Puppentheater mit ›Hase und Igel›. Los gehts am Versorgungsraumschiff Saurierpark, Saurierpark 1, 02625 Bautzen OT Kleinwelka. 14:00 & 16:00 Märchen im Nomadenland ›ROBIN HOOD‹ (Siehe 03.09.) Nomadenland im Volkspark 14:10-21:00 Hirschbrunft Fahrradexkursion und kleine Wanderung am NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal. Mit dem Fahrrad vom Bhf. Trebbin zum NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer

Tal. Bitte Fernglas und Picknickverpflegung mitbringen. Treffpunkt: Berlin Südkreuz (Gleis für RE 18511, Abfahrt 14.24; oder Bahnhof Trebbin 14.44), Ökowerk Berlin 14:30-16:30 Flohmarkt Alles rund ums Kind mit Kaffee und Kuchen, Anmeldung ab 8.09.-18.09.: foerderverein@erloeserkindergarten.de, Tische begrenzt vorhanden, Aufbau ab 13.30 , Standgebühr 3€ & 1 Lieblingskuchen im Gemeindesaal, Nansenstr. 5, Erlöserkindergarten 15:00 Oh wie schön ist Panama (5+) Atze musik Theater (Studio) 15:00 Kultur in der Natur Das Ensemble SchnuKK serviert aus der ungarischen und internationalen Küche kleine musikalische Gerichte: Eintritt frei Gartenanlage des Belvedere auf dem Pfingstberg 15:00 Märchen im Nomadenland ›Schneeweißchen und Rosenrot› erzählt und gespielt vom Schauspieler Edward Scheuzger. Nomadenland im Volkspark 15:00-18:00 Kastanienfest im Schaugehege www.snl-doeberitzer-heide.de Zur Döberitzer Heide 10 , Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide 15:30 Rotkäppchen & der Wolf Bitte wegen begrenzter Platzzahl anmelden: 0331.74 25 50, 5€ Puppenbühne Burattino 16:00 Märchen erzählen unter den Birken der Parforcheide (4+) ›Bill der Kojote‹ und andere nordamerikanische Märchen. Bitte reservieren T (0331) 740 68 91, bei Regen im Figurentheater Atelier, Treffpunkt 15.45 Steinstr.81, Figurentheater Kathrin Thiele 16:00 Lolek und Bolek (6+) (siehe 21.09.) Filmmuseum 17:00 - 20:00 Russischunterricht für Kinder (Siehe 10.09.) Haus der Generationen und Kulturen 17:00 Märchen im Nomadenland ›Peter Pan‹ Nomadenland im Volkspark ________________________________

SonntagCf 09:00-13:00 Großes Frühstücksbuffet mit Puppentheater Jakobs Spargelhof Beelitz 10:00 Rotkäppchen & der Wolf Bitte anmelden: 0331.74 25 50 Puppenbühne Burattino 10:00-17:00 Kartoffelfest (Siehe 24.09.) Dallgower Str. 1, Dallgow-Döberitz, Hofladen Falkensee 11:00-17:00 Naturparkfest mit Jubiläum Ein Fest zum 20-jähriges Bestehen mit Musik-Mitmach-Theater, Obstvermostung, Ponyreiten, Insektenhotelbau und ein Markt mit Produkten aus der Naturparkregion bieten Unterhaltung für die ganze Familie. NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal in Blankensee 11:00 Viele kleine Zappelzwerge (2+) Eine vergnügliche Jahresreise mit vielen kleinen Zwergen. Gut geeignet zum ersten Theaterbesuch, aber auch für ›Wiederholungstäter› Kulturhaus Babelsberg 12:00-15:00 WenDo-Schnupper Wochenende Ein Selbstverteidigungskurs für Mädchen und junge Frauen. Bequeme Kleidung mitbringen, 5€

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

80

Mädchentreff Zimtzicken 13:30 Johann Ludwig von Fauch (6+) Familienführung mit dem Schlossdrachen Anmeldung: T (0331) 96 94 200 Treff: Kasse Neues Palais Potsdam, Neues Palais 13:30 & 15:30 Wer knackt die Nuß? Bei einer Rallye durch den Grunewald gibt es Spannendes und Lustiges zu erfahren. Wer knackt die Nuß schneller- die Kleinen oder die Großen? Teufelsseechaussee 22-24, Ökowerk Berlin 15:00-16:00 8. Berlin-Brandenburgische Kürbiswiegemeisterschaft Alle Kürbisse ab 50 Kg können angemeldet werden Spargelhof Klaistow 15:00 Frau Holle (5+) Atze musik Theater (Studio) 15:00 Flora Primelwurz (5+) Puppen- und Gärtnertheater für die ganze Familie mit dem ArtisjokTheater Anke Scholz. Einlass ab 14:00 Botanischer Garten 15:00 Kultur für Kids Wie ein leckerer Teig fürs Stockbrot hergestellt, ein Feuer gemacht und ein geeigneter Stock zum Schnitzen gefunden wird. Info: www.volkspark-potsdam.de Volkspark 15:00 Coole Kids - Disc-Golfen (11+) Ohne Anmeldung, Parkeintritt Disc-Golf-Parcours im Remisenpark, Volkspark 15:00 Kultur in der Natur Die Geiß und die sieben Wölflein Entgrimmte Märchen für Jung und Alt... Eintritt frei Pomonatempel auf dem Pfingstberg

friedrich empfiehlt: ________________________________ Foto Lindenpark

Familie Familie

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  K al e n d e r

15:00 HERBSTBASTELN Heute in Produktion: die eigene SammelTasche. Damit ihr auch zwischendurch Eure Kastanien immer gut verstauen könnt, basteln bzw. nähen wir diesmal mit euch zusammen Eure ultimative, individuelle Sammel-Tasche. Funktioniert wie ein Sammelalbum nur ohne Aufkleber. Lindenpark, Saal 15:00 Der Alchemist auf der Zauberinsel (6+) Familienführung Anmeldung: T (0331) 96 94-200 Treffpunkt: Fährhaus Pfaueninsel Berlin, Pfaueninsel 15:00 Darf ich bitten? (8+) Kleine Einführung in die höfische Etikette Familienführung Anmeldung: T (03301) 53 74 38 Treffpunkt: Schlosskasse Schlossmuseum Oranienburg 15:30 Wettlauf von Hase & Igel Bitte anmelden: T(0331) 742550 Puppenbühne Burattino 16:00 Märchen erzählen unter den Birken der Parforcheide (4+) (Siehe 24.09.) Steinstr.81, Figurentheater Kathrin Thiele 16:00 21. Jahresgala Treffpunkt Ballett (3+) Dargeboten wird eine Querschnitt der Ergebnisse aus dem Unterricht der Schüler aller Altersstufen Astrid-Lindgren-Bühne, FEZ Berlin 16:00 Lolek und Bolek (6+) (siehe 21.09.) Filmmuseum


81

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

________________________________

10:30 - 12:00 Pippi Langstrumpf (5+)

MontagCg

Pippi Langstrumpf ist das stärkste und mutigste Mädchen der Welt, doch auch eine starke und mutige Piratentochter vermisst ihren Vater von Zeit zu Zeit. Astrid-Lindgren-Bühne, FEZ Berlin 10:30 Eine Woche voller SAMStage (4+) Atze musik Theater (Saal) 18:00 Billardturnier Gute Augen und ruhige Hände – dann klappt es auch mit der Kugel. Club 18 Pietschkerstraße 50 19:30 Romeo und Julia Die größte Liebesgeschichte aller Zeiten handelt von Leidenschaft und Hass, von Kampf und Intrige, aber wahre Liebe kennt keine Grenzen, Neues Theater, Hans-Otto-Theater ________________________________

09:30 & 11:00 Der Himmel auf Erden Die Welt der Planetarien. Fulldome-Projektion Urania Planetarium 10:00 Frau Holle (5+) Atze musik Theater (Studio) 10:00 Moritz in der Litfaßsäule (6+) (Siehe 22.09.) Neues Theater, Hans-Otto-Theater 10:00 - 12:00 Stillgruppe Potsdam (Siehe 12.9.) Gutenbergstr. 12, Hebammenpraxis 14:00 Slackline Schon mal auf einem Seil balanciert? Zeig uns, ob Du im Gleichgewicht bist! Club 18 Pietschkerstraße 50 ________________________________

DienstagCh 09:30 & 11:00 Sterne über Potsdam Orientierung am nächtlichen Himmel Urania Planetarium 10:00 Ayla.Liebe.Hoffnung. (13+) Atze musik Theater (Studio) 10:00 Moritz in der Litfaßsäule (6+) (Siehe 22.09.) Neues Theater, Hans-Otto-Theater 10:00 Darüber spricht man nicht (siehe 20.09.) Lindenpark, Theater HAVARIE 10:30 Eine Woche voller SAMStage (4+) Atze musik Theater (Saal) 14:00 Mit Professor Photon durchs Weltall (10+) Urania Planetarium 15:00 Kochen mit Jochen Heute gibt es Königsberger Klopse ( auch vegetarische Variante) Club 18 Pietschkerstraße 50 ________________________________

MittwochCi

10:00 Moritz in der Litfaßsäule (6+) (Siehe 22.09.) Neues Theater, Hans-Otto-Theater 10:00 Seniorentreff Club 18 Vortrag: ›Alles was recht ist‹ (RA Dr. Lamster) Club 18 Pietschkerstraße 50 10:00 Ayla.Liebe.Hoffnung. (13+) Atze musik Theater (Studio) 10:00 - 11:30 Schreibwerkstatt Kinder- und Jugendbuch Treffpunkt Freizeit 10:30 - 11:30 Der Ampelmann (4+) Ulf & Zwulf haben für das richtige Verhalten im Straßenverkehr einige gute Ratschläge für euch parat, die gewohnt witzig verpackt und musikalisch mitreißend inszeniert sind. Astrid-Lindgren-Bühne, FEZ Berlin 10:30 Eine Woche voller SAMStage (4+) Atze musik Theater (Saal) 16:00 Kung Fu Panda 2 (6+) Filmmuseum 17:00 Sonne, Mond und Sterne (5+) Fulldome-Projektion, 3,50/5€, Urania Planetarium ________________________________

DonnerstagCj 10:00 Moritz in der Litfaßsäule (6+) (Siehe 22.09.) Neues Theater, Hans-Otto-Theater 10:00 Ayla.Liebe.Hoffnung. (13+) Atze musik Theater (Studio)

FreitagDa Workshop zu unabhängigen Selbstversorger-Möglichkeiten (16+) Du hast Lust, unabhängiger von gängigen Konsumangeboten zu werden? Mehr zu wissen, wo und wie Dinge selber zu machen oder auch gratis zu bekommen sind? Während des Workshops verpflegen wir uns gemeinsam-torhaus@bundjugendbrandenburg.de T (033844) 51034 BUNDjugend Brandenburg Torhaus Trebitz (Bhf Brück/Mark) BUNDjugend-Aktiventreffen Die BUNDjugend lädt bundesweit alle Interessierten und Aktiven vom 30. September bis 3. Oktober 2011 auf die Burg Lutter (www.burg-lutter.de) nach Lutter am Barenberge (im Harz) ein. Anmeldung bjoern. obmann@bundjugend.de BUNDjugend Brandenburg, Lutter am Barenberge (im Harz) 09:30 & 11:00 Das kleine 1 x 1 der Sterne (4+) 360 ° Digitale Kuppelprojektion – Fulldome Show, 3,50/5€, Urania Planetarium 10:00 Moritz in der Litfaßsäule (6+) (Siehe 22.09.) Neues Theater, Hans-Otto-Theater 10:00-16:00 Online-Shop zum Anfassen Winter-Kollektion. Info: www.öko-made-in-germany.de Clara-Zetkin-Str. 2, Kristian Schickhoff 10:30 - 12:00 Pippi Langstrumpf (5+) Pippi Langstrumpf ist das stärkste und mutigste Mädchen der Welt... Astrid-Lindgren-Bühne, FEZ Berlin 11:00 Karneval der Tiere (4+) Konzert für Kinder mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin, Komische Oper Berlin

19:00 Mondmärchennacht Selbst vorlesen und vorgelesen bekommen. Lieblingsbuch, Schlafsack und Isomatte sowie eine unterschriebene Elternerlaubnis und einen Beitrag zum Buffet mitbringen. Mädchentreff Zimtzicken

AnZ EI Ge

Weisheit

DURCH WIRD EIN HAUS GEBAUT Sie wollen Ihrer Familie durch den Erwerb von Wohneigentum ein sicheres Nest bereiten. Aber finden Sie sich auch in der Begriffswelt der Immobilienbranche zurecht? Marco Eller von der ›Commerzbank‹ erklärt die wichtigsten Fachtermini. Die Begriffserklärungen aus früheren Ausgaben finden Sie unter www.friedrich-potsdam.de.

Spekulationsfrist: Die Spekulationsfrist ist der Zeitraum, in dem Gewinne mit der Spekulationssteuer versteuert werden müssen. Bei selbstgenutzten Immobilien existiert keine Spekulationsfrist, bei Kapitalanlegern beträgt die Frist zehn Jahre. Falls der Kapitalanleger die Immobilie innerhalb dieser zehn Jahre verkauft, muss der Wertzuwachs (Verkaufspreis minus Kaufpreis) versteuert werden. Wurde das Objekt nach 1995 erworben, werden auch noch Abschreibungen dem Verkaufsgewinn hinzugerechnet. Teilungserklärung: Die Erklärung des Grundstückseigentümers gegenüber dem Grundbuchamt, dass das Eigentum in mehrere Miteigentumsanteile aufgeteilt wird – in der Regel bei Eigentumswohnungen. Die Teilungserklärung gibt an, welche Gebäudeteile in Sondereigentum stehen und welche in Gemeinschaftseigentum. Auch Sondernutzungsrechte (zum Beispiel an Gärten oder Stellplätzen) sind dort festgehalten. Tilgung: Die Tilgung ist der Betrag, mit dem ein Kredit in einer Summe oder ratenweise zurückbezahlt wird. Mit der Höhe des anfänglichen prozentualen Tilgungsanteils lässt sich Einfluss auf die Gesamtkosten nehmen. Die Tilgungsdauer hängt von der Tilgungsverrechnung (jährlich, monatlich, vierteljährlich), der Höhe des Zinssatzes und der Höhe der Tilgungsleistung (Höhe der Rate, die zurückgezahlt wird) ab. Umschuldung: Die Ablösung eines bestehenden Kredites durch ein neues Darlehen, wenn zum Beispiel günstigere Zinssätze

vereinbart werden können. Verkehrswert: Unter dem Verkehrswert versteht man den Preis, den man zum Zeitpunkt der Wertermittlung einer Immobilie am Markt erhalten könnte. Hierbei werden die Eigenschaften und die Lage des Grundstücks sowie der Gebäudewert berücksichtigt. Der Verkehrswert ist also der Wert des Objektes zu einem bestimmten Bewertungszeitpunkt. Zins (nominal, effektiv, anfänglich effektiv): Der Zins ist das Entgelt für die Überlassung der Darlehenssumme durch die finanzierende Bank. Der Nominalzinssatz bezeichnet den von der Bank ausgewiesenen Zins pro Jahr, der regelmäßig gezahlt werden muss und im Gegensatz zum Effektivzins keine Bearbeitungsgebühren und sonstige Nebenkosten berücksichtigt. Wenn eine Änderung des Zinssatzes oder anderer preisbestimmender Faktoren während der Laufzeit vorbehalten ist, wird der anfängliche effektive Jahreszins ausgewiesen. Der Effektivzins kann zum Angebotsvergleich unterschiedlicher Banken herangezogen werden. Zinsfestschreibung: Bei der Zinsfestschreibung bleibt der Zinssatz während eines festgeschriebenen Zeitraumes konstant. Zwischenfinanzierung: Die Zwischenfinanzierung ist notwendig, wenn beispielsweise die Auszahlungsvoraussetzungen für einen Kredit noch nicht gegeben sind. Diese Darlehensart überbrückt kurzfristige Zeiträume bis zum Auszahlungszeitpunkt oder der Vereinbarung anderer Darlehen.


i F ILM-BILDRÄTSEL! r r

u o p

s t o

P

Während ›MAC‹ und ›Apple‹ in der Computer-Branche bereits fest etablierte Termini sind, lässt sich das Begriffspaar mit anderen Wirtschaftszweigen noch nicht ganz so eindeutig in Verbindung bringen.

EIN BILD SAGT NICHT MEHR AL S ZWEI WORTE t des 11 – Stad otsdam 20jeweils der Titel ›P s re h enja in gePotsdam des Them ch weiterh Anlässlicht im Bildrätsel auz oder zum Teil indieser Ausgabe an is s der g drätsel ohes Rätseln! Films‹ s gesucht, g des Bil eines Filmrde. D ie Auflösuneft! Bis dahin – frabe ist »DER u H n Ausg TPLATZ«. dreht w ie im nächsten der letzte R finden S ng des Bildrätsels F DEM SPO D ie Lösu E MANN AU NACKT

Die zunehmende Zahl von Hunden, die in der Stadt gehalten werden, und die damit einhergehende Verschmutzung des öffentlichen Raums schafft für die Entsorgungsunternehmen ständig neue - wenn auch keine attraktiven - Aufgaben.

IMPRESSUM Herausgeber | Verlag friedrich – Zeitschrift für Pots-

fan Kahlau, Marcel Kirf, Lydia Kraeplin, Vera Krellmann,

Für den Inhalt der Anzeigen zeichnen die Auftraggeber

dam Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

Elisabeth Mandl, Julian Moder, Stefanie Müller, Rike

verantwortlich. Der Abdruck öffentlicher Veranstal-

Friedrich-Ebert-Straße 16 | 14467 Potsdam | Telefon:

Rathjens, Alisa Reimer, Friedrich Reip, Anika Resing, Ka-

tungen bei Bekanntgabe bis zum Redaktionsschluss ist

0331.2000 659 | Fax: 0331.2000 660 | www. friedrich-

tharina Schmidt, Horst Sperfeld, Philipp Stadler, Maja

kostenlos, aber ohne Gewähr. Namentlich gekennzeich-

potsdam.de | E-Mail: info@friedrich-potsdam.de

Starke, Friederike Steemann Bildnachweis Die Fotos

nete Artikel geben die Meinung der Autoren wieder,

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 23109 P

wurden freundlicherweise von den beteiligten Institu-

nicht aber zwangsläufig die der Redaktion. Nachdruck

Geschäftsführer Gordon Karau (V.i.S.d.P.)

tionen zur Verfügung gestellt. Alle Fotos ohne nähere

von redaktionellen Beiträgen sowie Bildern ist nur mit

Gestaltung Gordon Karau, Kristin Pilz

Angaben sind von der Redaktion erstellte Fotos oder zur

ausdrücklicher Genehmigung des Verlags möglich.

Anzeigen | Marketing Christian Barth, Andrea Karau,

Verfügung gestellte Pressefotos. Druck Möller Druck

Wir übernehmen keine Haftung für unverlangt einge-

Administration

und Verlag GmbH, Ahrensfelde Rechtliche Hinweise

sandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Bei

Sara Pawlazyk Redaktion | Satz | Mitarbeit Peter De-

Vom Verlag gestaltete Anzeigen unterliegen dem Ur-

allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen!

gener, Lukas Friedrich, Katrin Geller, Lysette Goffrier,

heberrechtsschutz und dürfen nur mit ausdrücklicher

Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Patrick Großmann, Linda Haseloff, Anna Jakisch, Ste-

Genehmigung des Verlages weiterverwendet werden.

Martin

Ottawa,

Isabel

Rödiger


SONDERANGEBOT Mercedes Sprinter

9,

90

ab

Euro. n. 1 Tag. 28 e n o rs denburg e P 5 u Bis z ahn.de /bran .b w w w s: p Tip Tickets und

€/h

Angebot gilt während unserer Öffnungszeiten Montag- Donnerstag Mindestmietdauer 3h inkl. aller km

und Verkehrsverb Ticket gilt im : in ch enburg au Berlin-Brand

Reinins ins Erlebnis! Rein Erlebnis! Mit Ihrem Brandenburg-Berlin-Ticket Mit Ihrem Brandenburg-Berlin-Ticket in die Freizeit – für nur 28 Euro. in die Freizeit – für nur 28 Euro.

Foto: Manfred Reschke

Saarow Therme

Hans Otto Theater, Potsdam; Foto: Prof. Dieter Leistner

Mit uns zu den schönsten Ausflugszielen in Berlin und Brandenburg.

MIETSTATIONEN Zum Kirchsteigfeld 9 14480 Potsdam Fon: 0331-887 42 494 Am Wiesenrand 2 14476 Potsdam Fon: 033208-22 8 92

Bis zu 5 Personen oder Eltern/Großeltern (max. 2 Erwachsene) mit beliebig vielen eigenen Kindern/Enkeln unter 15 Jahren Weitere Informationen, Tickets und Ausflugstipps unter www.bahn.de/brandenburg

Die Bahn macht mobil.

Ein Unternehmen der


SEPTEMBER 2011

MONATLICH & KOSTENLOS // ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 // INFO@FRIEDRICH-POTSDAM.DE // WWW.FRIEDRICH-POTSDAM.DE // AUSGABE 09.2011

aUssTeLLUnG

vOm 19.6.–3.10.2011 im scHlOss glienicke

Hinter Der

einTRiTT 5 eURo | eRmässiGT 3 eURo

so. 4.9.2011 | 19 UhR 30

Der steinerne Horizont. Ein Schülerprojekt zur Mauer Die Klage über die Unwissenheit von Jugendlichen über die jüngste deutsche Vergangenheit wird immer wieder laut. Ist dieses Urteil gerechtfertigt?

Mauer

SERIEN

Die veranstaltungen finDen in Der Orangerie Des scHlOsses glienicke | königstrasse 36 | 14109 Berlin statt.

GLIeNICKe Ort Der DeutscHen teilung ZEITSCHRIFT FÜR BERLINBRANDENBURG

sonDeRVeRansTaLTUnGen

ZEITSCHRIFT FÜR BERLINBRANDENBURG

Aj

16 SchülerInnen der Waldorfschule Potsdam setzten sich 2011 filmisch mit dem Thema Mauer auseinander. Entstanden ist ein 57-minütiger Dokumentarfilm über Klein-Glienicke als besonderes Sperrgebiet.

so. 25.9.2011 | 19 UhR 30

Der unbekannte Ort aBBilDung: BunDesarcHiv – militärarcHiv freiBurg  gestaltung: hawemannunDmosch, Berlin

Der Potsdamer Peter Rohn und der West-Berliner Rolf Hirche haben auf ihren »Exkursionen« nach Klein-Glienicke fotografiert. Ihre beeindruckenden Foto-Sequenzen sind ein gültiges Zeugnis dieser Zeit. Diskussion mit Peter Rohn und Rolf Hirche sowie einer Präsentation ihrer Fotos aus der Zeit der Maueröffnung in Klein-Glienicke. KonTaKT stiftung Berliner mauer, BesucHerDienst tel: +49 (0)30.467 9866 66 infO@stiftung-Berliner-mauer.De

REIHENWEISE ANDERS STREET-STYLES AUS ALLER WELT

eine ausstellung Der

19.6.– 3.10. 2011 aUssTeLLUnG

stiftung Berliner mauer in kOOPeratiOn mit Der

stiftung PreussiscHe scHlösser unD gärten Berlin-BranDenBurg unter Der scHirmHerrscHaft Des PräsiDenten Des aBgeOrDnetenHauses vOn Berlin, walter mOmPer, unD Des PräsiDenten Des lanDtags BranDenBurg, gunter fritscH. Die ausstellung finDet

scHlOss glienicke Orangerie königstrasse 36 14109 Berlin www.Hinter-Der-mauer.De

Dienstag Bis sOnntag 10–18 uHr eintritt 8 eurO ermässigt 5 eurO

im raHmen Des gemeinscHafts PrOjektes »50 jaHre mauerBau« Der stiftung Berliner mauer unD Der gemeinnützigen lanDesgesellscHaft kulturPrOjekte Berlin gmBH statt. Das PrOjekt wirD geförDert mit mitteln Der stiftung DeutscHe klassenlOtterie Berlin, Des Beauftragten Der BunDesregierung für kultur unD meDien, Der BunDesstiftung zur aufarBeitung Der seD-Diktatur, Der lanDesgesellscHaft kulturPrOjekte Berlin gmBH, Des Presse- unD infOrmatiOnsamtes Der BunDesregierung, Des runDfunks Berlin-BranDenBurg, Des ministerPräsiDenten Des lanDes BranDenBurg, Des ministeriums für wissenscHaft, fOrscHung unD kultur Des lanDes BranDenBurg, Der lanDesHauPtstaDt POtsDam, Der BranDenBurgiscHen lanDeszentrale für POlitiscHe BilDung, Der lanDesBeauftragten zur aufarBeitung Der fOlgen Der kOmmunistiscHen Diktatur, Des lanDesBeauftragten für Die unterlagen Des staatssicHerHeitsDienstes Der eHemaligen DDr, Berlin. BesOnDerer Dank gilt ferner Der Bayer ag, Der saPinDa DeutscHlanD gmBH, Berlin, Der freyBeuter manufaktur, POtsDam, Der märkiscHen allgemeinen zeitung, Der firma klösters BaustOffwerke, POtsDam, Der rewe unterHaltungselektrOnik gmBH, Der swP/ewP gmBH, Der firma Brun & BöHm, POtsDam sOwie zaHlreicHen weiteren förDerern.

WIEDERHOLUNGSTÄTER DIETMAR WISCHMEYER IM GESPRÄCH

SERIEN

1 201 m sda s t o P t de Stad s Film

DIANA STAEHLY SCHAUSPIELERIN

friedrich Zeitschrift für BerlinBrandenburg September 2011  

friedrich Zeitschrift für BerlinBrandenburg September 2011

Advertisement