Page 1

Charakterrolle

Mai 2011

Af

Sonne macht Laune. Achten Sie auf Schutz vor Blendung, UV-Strahlen und auf die richtige Tönung, dann können Sie sie ganz entspannt und sicher genießen. Bei uns finden Sie hochwertige Sonnenschutzgläser und persönliche Beratung rund um den besten Sonnenschutz für Ihre Augen.

Gut geschützt die Sonne genießen

Sonne macht Laune. Achten Sie auf Schutz vor Blendung, UV-Strahlen und auf die richtige Tönung – dann können Sie sie ganz entspannt und sicher genießen. Bei uns finden Sie hochwertige Sonnenschutzgläser und persönliche Beratung rund um den besten Sonnenschutz für Ihre Augen.

Sonnenbrille in Ihrer Stärke von: CITY OPTIK SCHARNBECK Brandenburger Str. 46 14467 Potsdam Tel. (0331) 29 34 48

STERN OPTIK SCHARNBECK & KLOTZEK Johannes-Kepler-Platz 5 14480 Potsdam Tel. (0331) 61 32 59

WERDER OPTIK SCHARNBECK Brandenburger Str. 1c 14542 Werder Tel. (03327) 73 14 80

Mittelstraße 16

MONATLICH & KOSTENLOS // ANZEIGEN 0331.2000 659 // WWW.FRIEDRICH-POTSDAM.DE // AUSGABE 05.2011

Gut geschützt die Sonne genießen

Zeitschrift für Potsdam

So kann die Sonne sich sehen lassen!

AUF AUGENHÖHE LOTHAR BISKY IM GESPRÄCH WIEDERSEHEN MACHT FREUDE 40. ›SEHSÜCHTE‹-FILMFESTIVAL

CHARAKTERROLLE

ANJA KLING SCHAUSPIELERIN


TIG S U L T I M S S U L H C S

WELLNESS STATT WILDNIS von Steffi Pyanoe

Sonntagmorgen. Ich will das Bett machen, aber mein Liebster sitzt drauf und blockiert mein Vorhaben. Er habe sich nämlich, sagt er entschuldigend, gerade seine Füße eingecremt und könne jetzt nicht aufstehen. Also schüttel ich hinter seinem Rücken schon mal die Kissen auf: Die Milben brauchen frischen Sauerstoff, sage ich zu ihm. Das merke ich, sagt der Mann und bekommt einen pseudotyphösen Niesanfall. Herrje, was ist bloß aus dem Kulturträger des germanischen Reiches geworden!? Einst rannte dieser tagelang barfuß durch den Tann im Teutoburger Wald, schlug sich mit römischen Legionen herum und erlegte nebenbei rechts und links das Großwild für die Sippe. Heute ist der einstige Grillexperte zum Tofufeinschmecker geworden und am Lagerfeuer werden schon längst keine Röhrenknochen mehr zum genüsslichen Aussaugen gereicht, sondern wird kollektiv aus Eimern Sangria geschlürft. Der Mann von heute braucht anschließend ein Navi, um durch Wald und Wildnis nach Hause zu finden. Wo sein Vorfahr einst im rauschenden Wildbach Körperpflege übte, muss es heute Sauna-Wellness sein. Mein Mann im Haus hat sogar ein größeres Medizinfach als ich, es gibt unendlich viele Fläschchen und Döschen mit Cremes und Wässerchen für den empfindlichen Mann. Doch was tut er, um sich zu stählen? Er geht einmal im Jahr mit Kollegen zur Gruppentherapie: Da wird dann die ganze Baggage von einer schmucken Teamleiterin, die eigens dafür ein Soz-Päd-Studium durchlitten hat, nach einem doppelten Espresso mit einem Schweizer Taschenmesser in den Stadtpark geschickt, um von halb vier bis sechs ein Baumhaus zu schnitzen. Wenn die Ehefrauen dann ihre wohltherapierten und für die nächsten zwölf Monate wieder hoch motivierten Männer abholen kommen, gibt es erstmal ein Fünf-Gänge-Menü im Lieblingsrestaurant des Liebsten und danach werden zur Belohnung Schuhe gekauft. Für ihn! Der Mann von heute hat nicht selten mehr davon im Kleiderschrank als seine bessere Hälfte. Man(n) muss schließlich auf alles vorbereitet sein, auch auf eine eventuelle Großwildjagd im Teutoburger Wald. Und Tannennadeln pieksen ja so fürchterlich. ‚ POURRI«. Das war s mit »POTSLesen dieser im be Sie Und wenn l Spaß hatten Seiten nur halb so vie menstellung, sam Zu r de wie wir bei ppelt so viel dann hatten wir do sem Sinne: die In ! Sie Spaß wie chsten Monat! Auf Wiedersehen nä

IMPRESSUM

MAKING-OF COVER ANJA KLING MODEL ... die unter anderem mit der ›Goldenen Kamera‹ ausgezeichnete Schauspielerin spielte in Filmen wie ›Hanni & Nanni‹ und ›Männersache‹ mit.

KAROLINE WOLF FOTO ... ist People-Fotografin und hat den bpp Gold-Award 2011 gewonnen. www.bildhaus-potsdam.de

DANIELA ZIPPAN MAKE UP & HAIR ... stylt als Make-up Artist/ BeautyStylistin Prominente und Privatleute. www.lacipan.de

... Anja Kling wurde von NOA NOA in der Jägerstraße 33-34 in Potsdam eingekleidet. www.noanoa.com

Herausgeber | Verlag friedrich – Zeitschrift für Pots-

Lehrmann, Tina Lüders, Elisabeth Mandl, Julian Moder,

der Anzeigen zeichnen die Auftraggeber verantwort-

dam Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

Steffi Pyanoe, Alisa Reimer, Anika Resing, Katharina

lich. Der Abdruck öffentlicher Veranstaltungen bei

Friedrich-Ebert-Straße 16 | 14467 Potsdam | Telefon:

Schmidt, Philipp Stadler, Maja Starke, Friederike Stee-

Bekanntgabe bis zum Redaktionsschluss ist kosten-

0331.2000 659 | Fax: 0331.2000 660 | www. friedrich-

mann Bildnachweis Die Fotos wurden freundlicher-

los, aber ohne Gewähr. Namentlich gekennzeichnete

potsdam.de | E-Mail: info@friedrich-potsdam.de

weise von den beteiligten Institutionen zur Verfügung

Artikel geben die Meinung der Autoren wieder, nicht

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 23109 P

gestellt. Alle Fotos ohne nähere Angaben sind von der

aber zwangsläufig die der Redaktion. Nachdruck von

Geschäftsführer Gordon Karau (V.i.S.d.P.)

Redaktion erstellte Fotos oder zur Verfügung gestell-

redaktionellen Beiträgen sowie Bildern ist nur mit

Gestaltung Gordon Karau, Kristin Pilz

te Pressefotos. Druck Möller Druck und Verlag GmbH,

ausdrücklicher Genehmigung des Verlags möglich.

Anzeigen | Marketing Andrea Karau, Martin Otta-

Ahrensfelde Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestal-

Wir übernehmen keine Haftung für unverlangt einge-

wa, Isabel Rödiger Administration Sara Pawlazyk

tete Anzeigen unterliegen dem Urheberrechtsschutz

sandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Bei

Redaktion | Satz | Mitarbeit Peter Degener, Katrin Gel-

und dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung

allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen!

ler, Claudia Jonov, Marcel Kirf, Lydia Kraeplin, Albrecht

des Verlages weiterverwendet werden. Für den Inhalt

Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.


Gefragt

Die Schauspielerin Anja Kling friedrich: Frau Kling, wie ist Ihr Verhältnis zu Potsdam? Oh, das ist ein absolut gutes! Ich bin in Potsdam geboren, ich fühle mich als Potsdamerin, auch wenn ich in Wilhelmshorst wohne. Potsdam ist die nächstgrößere Stadt. Ich bin in Potsdam zur Schule gegangen und wir sind als Jugendliche in Potsdam in die Diskotheken gerannt. Potsdam ist einfach meine Heimatstadt! (Man kann sagen, ich fühle mich zu Hause wohl, sonst würde ich hier auch nicht mehr wohnen.) Hat Potsdam als Filmstadt auf Ihren Werdegang abgefärbt? Nein, das würde ich nicht sagen. Dass ich mit 17 meinen ersten Film gedreht habe, lag mit Sicherheit daran, dass man in Potsdam eine junge Hauptdarstellerin gesucht hat. Okay

ja, vielleicht hatte ich da bessere Chancen, als jemand in einer anderen Stadt. Aber es ist nicht so, dass sich meine ganze Jugend nur um den Film gedreht hat. Welchen Film würden Sie gerne in Potsdam drehen? Das kann ich so nicht sagen. Ich versuche immer allen Produzenten klar zu machen, dass sie überhaupt mehr in Potsdam drehen sollten. Man könnte zum Beispiel drehen: »Immer Ärger auf der B2« (lacht). Es gibt aber keine bestimmte Rolle, die ich spielen wollen würde, weil es sowieso immer vom Buch abhängt. Man kann hier in Potsdam einfach für alles was finden: Krimis, Komödien, Thriller, Liebesfilme ... Vielen Dank für das Gespräch!

VITA COLA enthüllt puren Geschmack! Schmeckt klasse, heißt besser: Aus VITA COLA Schwarz wird VITA COLA Pur. Schmeckt die etwa besonders bitter? Oder isse vielleicht mit Lakritze? Ohne Zucker? Nur für Nachtschwärmer? Wir stellen fest: Unsere VITA COLA Schwarz hat euch mit ihrem Namen offenbar so einige Rätsel aufgegeben. Dabei birgt sie gar kein dunkles Geheimnis, sondern ist total unschuldig rein: Ihr fehlt der VITA-typische Spritzer Zitrone, dafür punktet sie mit fantastisch purem Colageschmack. Na, wenn sie pur schmeckt, dann muss sie doch auch so heißen, habt ihr gesagt. Recht habt ihr! Deshalb bringen wir hier und jetzt Licht ins Dunkel, werfen die Scheinwerfer an, heben den Vorhang und enthüllen mit Trommelwirbel:

VITA COLA Schwarz heißt ab sofort VITA COLA Pur! Sonst ändert sich nix, denn am bewährt leckeren Geschmack muss man nun wirklich nichts verbessern. Der kommt als pure Erfrischung auch ohne den Spritzer Zitrone extrem gut an – und mischt sich ebenso gekonnt in prickelnde Cocktails ein.

VERLOSEN 3X1 MEGA-RATION VITA COLA PUR! Für die Teilnahme eine Mail mit dem vollständigen Namen und Adresse an gewinn@friedrich-potsdam.de mit dem Betreff »VITA COLA PUR« schicken!

Mal überzeugen? Dann hier und jetzt bei unserem Gewinnspiel mitmachen und eine von

drei Mega-Rationen VITA COLA Pur (6-Monatsvorrat) gewinnen! Mehr pure Enthüllungen gibt’s übrigens unter vita-cola.de/nicileaks oder hier:


Jetzt rFrühbuche Angebot sichern!*

Das Giganetz kommt nach Potsdam!

© 2010 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved. Harry Potter Publishing Rights © J. K. Rowling. Harry Potter characters, names and related indicia are trademarks of and © Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

Schließen Sie sich an die Zukunft an – mit dem modernen Glasfasernetz der Telekom. Erleben Sie das Fernsehen der Zukunft – mit Glasfaser und Entertain Comfort Fiber 100: ‚ Internet-Flatrate mit bis zu 100 Mbit/s Download und 50 Mbit/s Upload sowie Festnetz-Flatrate ins gesamte deutsche Festnetz ‚ Brillantes Fernsehen mit 2.000 HD-Inhalten auf Abruf und ausgewählte Titel in 3D in der Online-Videothek Videoload ‚ Rund 15.000 Film-, TV- und Serienhighlights sowie rund 70 TV-Sender und zeitversetztes Fernsehen

Entertain Comfort Fiber 100 monatlich nur

54,95 €* statt 64,95 €

Lassen Sie sich jetzt beraten und seien Sie ab Mai 2012 unter den Ersten am Giganetz! Weitere Informationen im Telekom Shop oder im Fachhandel, in unserem Gläsernen Wohnzimmer in Ihrer Stadt, unter www.telekom.de/glasfaser oder kostenlos unter 0800 77 33 888.

* Voraussetzung ist der Abschluss eines Vorvertrages bis zum 17.07.2011 sowie die Einverständniserklärung zum Ausbau des Glasfasernetzes des Immobilien-Eigentümers. Ab Produktbereitstellung, voraussichtlich im Mai 2012, kostet Entertain Comfort IP mit der Speed-Option Fiber 100 Mbit/s 64,95 €/Monat. Bei Abschluss des Vorvertrages bis zum 17.07.2011 wird ein Frühbucherpreis von 54,95 €/Monat gewährt. Die Speed-Option Fiber 200 Mbit/s kann für monatlich 5,– € hinzugebucht werden. Mindestvertragslaufzeit 24 Monate ab Produktbereitstellung. Entertain Comfort IP ist in ausgewählten Anschlussbereichen verfügbar. Voraussetzung sind der Festplattenrekorder (z. B. MR 303 für max. 4,95 € monatlich als Endgeräte-Servicepaket, inklusive Rabattstaffelung: 20 % nach 24 Monaten und 50 % nach 48 Monaten. Kündigungsfrist 6 Werktage. Verpflichtung zur Rückgabe des Geräts!) und ein IPTV- sowie glasfasernetzfähiger Router. Ggf. zzgl. Versandkosten in Höhe von 6,99 €.


Inhalt Inhalt lebeNSGefüHl

06 Mit 80 Potsdamern um die Welt Tschernobyl 08 Schönes Ding Die Potsdamer Antikmeile 09 Offen für neues Die Potsdamer Geschäftswelt 10 Kurz & Gut Stadtnotizen & Tipps

29 Die ganze Stadt als Show ›Maren Courage Filmshows‹

58 Kulturinsel Einsiedel Abenteuerfreizeitpark

30 REZEnSIOnEn

59 Familienausflug Bionik-Ausstellung & Kinderbauernhof ›Pinke-Panke‹

34 FILMSTARTS 36 Sehsüchte Filmstarts und Programm 38 KALEnDER KULTUR bilDuNG

60 KALEnDER FAMILIE SPOrt 66 Fußball und Slackline 68 KALEnDER SPORT & BEWEGUnG

14 StilLeben Tanzen

50 Kleines Geld – Großer nutzen Mikrokredite

18 HeimatKunde ›EWP‹ & ›Imkerei Mohr und Müller‹

52 Hereinspaziert Tag der offenen Unternehmen

70 Havelmeer Der neue Freizeithafen

53 Wissenswert Stipendien für Berufserfahrene

71 Festlich Grün Gartenkultur in Cottbus

54 KALEnDER BILDUnG

72 Frühlingsfeste Viesener Theaterfrühling & Frühlingsfest der Lindenstraße

Kultur 20 Schiffbauergasse im Mai 22 Licht, Luft & Sonne Architektur der 20er Jahre im HBPG 24 Acht auf einen Streich 3. Rubys Festival im ›Waschhaus‹ 26 »Ich bin kein richtiger cineast« Lothar Bisky im Gespräch 28 Masel tov! Jüdisches Filmfest Berlin & Potsdam

Cj

faMilie

freizeit

56 Hinter den Kulissen Interview mit einer Filmtiertrainerin

74 Rezept Jakobsmuschelspieß

56 Faszinierend ›Star Trek‹-Ausstellung im Filmpark

76 KALEnDER FREIZEIT & GASTRO

57 Alle unter einem Dach Mehrgenerationenhaus

80 Adressen 82 Potspourri


80

MIT POTSDAMERN MIT POTSDAMERN UM DIE DIE WELT WELT UM Kleine Fluchten aus dem Alltag oder die ganze Welt entdecken – An Jules Vernes Roman angelehnt, begleitet friedrich Potsdamer auf ihren Reisen um die Welt.

# #

19

Thomas Frick Frick Thomas in Tschernobyl Tschernobyl in

A

m 1. Mai 1986 lieferte ein französischer Satellit mit Infrarotbildern einer nuklearen Wolke den Beweis, dass wenige Tage zuvor im Reaktor 4 des ukrainischen Atomkraftwerks Tschernobyl eine Katastrophe begonnen hatte. Am gleichen Tag sollte in der drei Kilometer entfernten Arbeiterstadt Prypjat ein typischer sowjetischer Vergnügungspark eröffnet werden – mit Riesenrad, Autoscooter, Schiffsschaukel und Karussell. Der Potsdamer Regisseur Thomas Frick hat sich die Reste des Rummels in der heutigen Todeszone angesehen.

»Das ist sicherlich der freudloseste und düsterste Vergnügungspark, den ich je besucht habe... Das blasse Gelb des Riesenrads ist eine schmerzliche Erinnerung an die Zerbrechlichkeit unserer täglichen Freuden und daran, wie innig wir sie festhalten sollten.« [TheThemeParkGuy.com über den Rummel von Prypjat]

friedrich: Warum bist Du nach Tschernobyl gereist? Thomas: Ein guter Freund, Stefan Zwanzger, besucht und bewertet für seine Website TheThemeParkGuy.com weltweit Themen- und Vergnügungsparks. Bei heiklen Missionen wie z.B. nach Nordkorea oder in die Ukraine hat er mich gerne als Fotograf dabei. Was haben denn Themenparks mit Tschernobyl zu tun? Das Riesenrad vor dem zerstörten Reaktor interessierte uns – als Monument für die Zerbrechlichkeit der Welt, die Schattenseiten: einerseits Menschen, die glücklich sein wollen, die gemeinsam Spaß haben, auf der anderen Seite diese furchtbare Katastrophe. Stefan hatte lange überlegt, ob er dort hin will, ob das zu seinen Achterbahnen und Wasserrutschen auf der Webseite passt. Statt einer Bewertung schrieb er dann ein nachdenkliches Essay. Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es bei einer solchen Tour? Keine besonderen. Du bekommst eine Einweisung, was du besser nicht anfassen

solltest und hast den Geigerzähler bei dir, der den ganzen Tag misst, welcher Strahlendosis du ausgesetzt bist. Wir haben ausgerechnet, dass eine Tagesdosis in der inneren Zone einem Röntgen-Vorgang oder einem Interkontinental-Flug entspricht. Die Hauptwege von Prypjat sind dekontaminiert, aber gerade auf den Dächern ist viel verseuchtes Material niedergegangen, und genau da wollten wir hin, um unser Foto zu machen. Es zeigt das Riesenrad vor dem Reaktor. Wer war Euer Guide? Ein interessanter Typ. Er war Mathematiker in Tschernobyl und hat durch die Katastrophe seinen Job verloren. Wir haben ihn gefragt, ob er immer noch für Atomkraft ist. Ja, war die Antwort, sofort, denn es bringe Strom, Geld und Arbeitsplätze. Verrückt, oder? Noch heute arbeiten 1.800 Menschen auf dem Gelände. Einer der Reaktoren lief bis zum Dezember 2000 und wurde erst dank Ausgleichszahlungen der EU stillgelegt. Hast Du Dich als Katastrophentourist gefühlt? Man ertappt sich dabei, das wie ein Aben-


Fotos Thomas Frick

teurer zu erleben, zu gaffen, wie bei einem Unfall auf der Autobahn. Andererseits hatten wir eine klare Mission – ein bestimmtes Foto, ein Sinnbild zu schaffen. Dadurch hatte ich nicht das Gefühl ein Tourist zu sein. Die Leichtigkeit, die der Mensch sucht, und das Grauen, das seine Gier verursacht, kommen vor dem Riesenrad von Prypjat zusammen. Diese Stelle ist besonders verseucht, weil sie als Hubschrauberlandeplatz für die Liquidatoren genutzt wurde. Von hier aus flogen viele Menschen ins Verderben – um uns in Mitteleuropa den Arsch zu retten. Während der Diskussionen um Fukushima hätte ich manch einem Hilfslobbyisten der Atomenergie gewünscht, er würde einmal dort stehen, den knatternden Geigerzähler in der Hand. Ich fühlte mich wie der Schriftsteller in Andrej Tarkowskis Film ›Stalker‹ – ein Künstler auf Sinnsuche in einer hoffnungslos kaputten Welt. [Das Gespräch führte Peter Degener] www.frickfilm.de www.thethemeparkguy.com/park/abandoned-fairground

POTSDAMS GRÜNER FUSSABDRUCK VON KERSTIN B. mit dem atomstromfreien Tarif „local P-family“

WIR SIND SCHON ANGEKOMMEN. Unser Energiemix ist seit Oktober 2010 atomstromfrei. Mit dem Geigerzähler unterwegs – Thomas Frick vor dem in Beton eingegossenen Reaktor in Tschernobyl


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  Leb ensge fü• h l

08

Mit dieser Serie möchte Ihnen friedrich Dinge vorstellen, die es zu entdecken lohnt, weil sie besonders und bemerkenswert sind.

Heute: KUNST & KOMMODEn

Die Potsdamer Antik-Meile – Liebhaberstücke unter freiem Himmel

K 

unst und Antiquitäten stehen bei manchem noch heute im Ruf, eine eher elitäre Angelegenheit zu sein, für die man ohne fundierte Kennerschaft keine Liebhaberei entwickeln kann. Sei es aufgrund des Geniekultes, dessen historische Spuren im kulturellen Gedächtnis nicht wenige daran hindern, Künstlern und ihren Objekten unbefangen zu begegnen. Oder sei es aufgrund des Missverständnisses, dass Kultur nach absoluten Antworten verlange. Die Organisatoren der Potsdamer Antik-Meile begegnen mit ihrem Konzept Gedanken wie diesen und setzen auf volks- und praxisnahe Kunst-Vermittlung. Der seit 2009 zweimal jährlich in der Potsdamer Innenstadt stattfindende Markt bietet jedem die Möglichkeit, kleine und große Schätze zu entdecken – und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Reisten anfangs noch dreißig Händler an, so werden in diesem Jahr rund 100 Kunst- und Antiquitätenhändler aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet, die ihre Stände in der Jägerstraße und anliegenden Teilen der Gutenbergstraße aufbauen. Eine junge Potsdamer Tradition ist die Antik-Meile inzwischen geworden. Dazu tragen sowohl die historische Kulisse, in die sie eingebettet ist, als auch die angrenzenden, in die Szenerie eingebundenen

Geschäfte und der Markt am Nauener Tor bei. Die Mitwirkung der ansässigen Gastronomen und Händler und ein musikalisches Rahmenprogramm lassen den Markt für Potsdamer und Touristen gleichermaßen zu einem Ereignis werden, das alle Sinne anspricht. Zur Frühjahrsmeile am 21. und 22. Mai wird das Posaunenquartett der Städtischen Musikschule ›Johann Sebastian Bach‹ aufspielen. Jazz und Blues der 1920er und 1930er mit einem Funken Klezmer verspricht die Musik von ›Mick’s Washboard‹. Maßgeblichen Anteil am Erfolg der Antik-Meile haben die Prinzipien, nach denen ausgewählt wird, wer sich präsentieren darf. Geachtet wird auf eine ausgewogene Mischung und es gibt Vorgaben für einheitliche Marktstände. Initiator Jan Kickinger vom ›Stadtkontor Potsdam‹ freut sich zudem, dass auf diese Weise wieder mehr Menschen in die Innenstadt kommen. So profitieren alle gemeinsam: Besucher, Aussteller und ansässige Händler. [Maja Starke] Die Antik-Meile findet am 21. Mai ab 10 Uhr und 22. Mai ab 11 Uhr, die Herbstveranstaltung am 1. und 2. Oktober statt. www.potsdamer-antikmeile.de | www.markt-am-nauener-tor.de


09 Anz e i ge n www. fr i e dr ic h - potsdam .de

ob neueröffnung oder Renovierung – die Potsdamer »geschäftswelt« ist in Bewegung, drum seien sie ...

Off en Für

Neu

es

Ramona Lemon Gras Barchmann Original thailändische Steuerberatungskanzlei Esskultur genießen

EMS-Ganzkörpertraining Fit in den Frühling

D  

W  

D  

oder Mangosorbet – beides hausgemacht. Ein Augenschmaus sind die kunstvollen Obst- und Gemüseschnitzereien, deren Kniffe wie auch die Kochkunst des Hauses in Kursen weitergegeben wird. Für besondere Anlässe bietet ›LemonGras‹ – sowohl außer Haus als auch im Restaurant – ein Catering an.

tionsweste werden elektrische Impulse direkt zum angespannten Muskel geleitet. Der Effekt willentlicher Muskel-Ansteuerung erhöht sich dabei von 23 auf ca. 90 Prozent. Mit Unterstützung des elektrischen Impulses ist es möglich, tieferliegende Muskelpartien zu erreichen und die gesamte Muskulatur gleichzeitig zu stimulieren. Wohltuend und vorbeugend wirkt EMS-Training besonders bei Rückenschmerzen. Ein Personal Trainer begleitet die 20- bis 30-minütigen Trainingseinheiten. Ein kostenloser Probetermin kann jederzeit vereinbart werden. Zudem hält das Studio aktuell spezielle Frühlingsangebote bereit, damit man nach dem Winter wieder fit wird.

Thai Restaurant ›LemonGras‹ Benkertstraße 21 • 14467 Potsdam Täglich, außer dienstags, 12-22 Uhr T (0331) 588 84 84 • www.asiacatering.de

eTraining-Potsdam Großbeerenstraße 21 • 14482 Potsdam T (0331) 867 500 04 www.etraining-potsdam.de

ie Steuerberatung ist einer der Tätigkeitsschwerpunkte der Kanzlei von Ramona Barchmann. Und für all jene, die in diesem Monat entsetzt feststellen, dass die Frist für das Einreichen der Steuererklärung zum Mo-

natsende schon wieder erreicht ist, weiß die Potsdamer Steuerberaterin, deren Büro seit vergangenem Sommer im Herzen der Innenstadt angesiedelt ist, Rat: Sofern die Steuererklärung durch einen steuerlichen Vertreter im Sinne der §§ 3 und 4 Steuerberatungsgesetz (zum Beispiel einen Steuerberater) angefertigt wird, verlängert sich die Abgabefrist für 2010 aufgrund entsprechender gesetzlicher Bestimmungen allgemein bis zum 31. Dezember 2011. Jedoch bietet die Diplom-Kauffrau, die im Jahr 2004 erfolgreich ihre eigene Kanzlei gründete, ein Leistungsspektrum, das weit über Steuerberatung hinaus geht. Auch in Sachen Unternehmensberatung, Existenzgründung, Unternehmensnachfolge, Buchführung, Rechnungswesen, Prüfung, Vertretung und Coaching steht sie ihren Mandanten als verlässliche Partnerin zur Seite. Ramona Barchmann Diplom-Kauffrau, Steuerberaterin Dortustraße 60 • 14467 Potsdam T (0331) 625 64 55 • M (0172) 350 70 73 www.ramona-barchmann.de

er die thailändische Küche in ihrer ganzen Vielfalt und ursprünglichen Form genießen will, findet im ›LemonGras‹ im Holländischen Viertel die kulinarische Erfüllung seiner Gaumenträume. Seit seiner Eröffnung vor einem Jahr ist das stilvoll mit landestypischen Accessoires eingerichtete Restaurant zu einer Instanz für Liebhaber frisch zubereiteter südostasiatischer Spezialitäten geworden. Hier gibt es besondere Köstlichkeiten aus dem Land des Lächelns, die in unseren Breiten eher selten angeboten werden, wie etwa PadThai. Lukullischen Genuss verspricht auch der Meeresfrüchteteller ›LemonGras‹ mit Tintenfisch, Riesengarnelen und Miesmuscheln. Natürlich fehlen auch die berühmten thailändischen Currys und die legendäre Kokosmilchsuppe mit Huhn nicht. Als Dessert locken süßer Klebereis mit Thai-Mango und Kokoseis

ass die meisten Menschen ihre Zeit ungern mit strapaziösen, uneffektiven Leibesübungen vergeuden, weiß die vierfache Olympiasiegerin im Rudern, Kathrin Boron, sehr gut. Im September 2010 eröffnete sie deshalb in Babelsberg ihr Personal-eTrainingStudio, wo sie zusammen mit ihrem Team individuell auf den Nutzer zugeschnittene Trainingskonzepte des EMS-Ganzkörpertrainings anbietet. »EMS« steht für »Elektromuskuläre Stimulation«. Mittels Trainingsgerät und Funk-


RRZ URZ U U RZ K K K ZZ KU R U KKKU Z R U RZZ K Z R KUUR U K Z Z K R U RZ K Z KU R U RZ KU

& & Gut  Gut

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  Leb ensge fü• h l

Empfehlungen & Ankündigungen für Potsdam & umgebung – einfach ›Kurz & Gut‹

DER ›Geben- und Nehmen-Markt‹ zum ersten mal in Potsdam »Zum Wegwerfen zu schade« denkt sich so mancher beim alljährlichen heimischen Frühjahrsputz angesichts all des Tands, den man nicht mehr braucht. Doch wohin mit gebrauchten, aber funktionstüchtigen und in ordentlichem Zustand verbliebenen Gegenständen, wenn man nicht zum Messie werden will? Wer helfen will, Abfall zu vermeiden und nachhaltig zu wirtschaften, kann am 14. Mai beim ersten Potsdamer ›Geben-Nehmen-Markt‹ im Lustgarten von 9.30 bis 13.30 Uhr Dinge jeder Art mitnehmen oder verschenken – wahlweise am eigenen Stand, auf einer Decke oder aus dem Koffer. Zudem wird es eine Anlaufstelle geben, an der Sachen abgegeben werden können. Der Aufbau von Ständen ist bereits ab 8 Uhr möglich. Wer mehr als 5 m² Platz benötigt oder größere Objekte anbieten will, sollte das unter der Telefonnummer (0331) 289 1796 anmelden. Initiiert wird der Markt, bei dem der Verkauf untersagt ist, von der Stadt sowie den Vereinen Rückenwind e.V., EXVOTO e.V. und Oxfam. www.potsdam.de/abfallentsorgung tribute to David Gilmour Über vierzig Jahre nach dem ersten Album der vielleicht außergewöhnlichsten Rockband ist die Sehnsucht nach den Klängen von ›Pink Floyd‹ ungebrochen. Mit seinem ›Tribute to David Gilmour. Guitar and Voice of Pink Floyd‹ ist der Berliner Gitarrist und Sänger Hardy Krischkowsky am 13. Mai ab

10

21 Uhr in der ›Charlotte‹ zu erleben. Krischkowsky, der es als Mitglied von ›Duo Report‹ ins DDR-Rocklexikon geschafft hat, verwirklicht sich mit drei Kollegen einen Traum: die eigenwillige, legendäre Musik aus der Feder David Gilmours, der gemeinsam mit Roger Waters die meisten Songs für ›Pink Floyd‹ komponiert hat, wieder erlebbar zu machen. Dazu braucht es nicht mehr, aber auch nicht weniger als vier Musiker mit Herzblut an Gitarren und Lapsteel, Bass, Keyboards und

Schlagzeug. Fans guter Musik dürfen sich auf Klassiker von ›Pink Floyd‹ und Stücke von Gilmours späteren Soloalben freuen. www.club-charlotte.de Geschichte hautnah Vom 14. bis 20. Mai lädt die Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße in Potsdam zu einer Werkstatt-Woche ein. Im ehemaligen sowjetischen Untersuchungsgefängnis erhalten Besucher dann täglich Einblick in Konzeption und Gestaltung der künftigen Dauerausstellung. Infos gibt es zu wechselnden Themenschwerpunkten und über den Stand der Realisierung. Es werden Exponate präsentiert, Sonderführungen und Zeitzeugengespräche für Schulklassen angeboten. Abendliche Werkstattgespräche mit Zeitzeugen und Experten informieren über die Sammlungs- und Forschungstätig-


Barockes Theatersommer im Schlosstheater

keit der Gedenkstätte. Die künftige Dauerausstellung im historischen Gebäude wird im Februar 2012 eröffnet. www.gedenkstaettenforum.de glanz unD gloria im SchloSStheater Die Strömung des Barock im 17. und 18. Jahrhundert hinterließ ein bedeutendes kulturelles Erbe in Potsdam. Monumentale Zeitzeugen im Parkensemble Sanssouci versinnbildlichen eine prächtige Epoche. Doch wie fühlte sich das Leben jener Zeit, geprägt von ausschweifenden Festlichkeiten, an? Seit 2008 lädt die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten ein, dieses Lebensgefühl beim ›Barocken Theatersommer‹ vor der beeindruckenden Kulisse des Schlosstheaters im neuen Palais nachzuempfinden. Vom 13. Mai bis zum 18. September beschert das Ensemble ›I confidenti‹ in opulenten, farbenprächtigen Kostümen der damaligen neuzeit wortwörtlich eine Renaissance und vermittelt in drei Produktionen historisches Bühnengeschehen. Den Darbietungen liegen wissenschaftliche Aufarbeitungen regionaler Werke aus der Renaissance, dem Barock, der Klassik und der Aufklärung zu Grunde. Wenn das mal nicht eine Friedrich II. würdige Hommage an die preußische Kultur ist! www.spsg.de lange nacht Der WiSSenSchaften In der nacht vom 28. zum 29. Mai stehen kleinen und großen Forschern in Berlin, Potsdam und Wildau erneut fast alle Türen offen. Von 17 bis 1 Uhr wird in über 68 wissenschaftlichen Einrichtungen ausgestellt, erklärt, experimentiert und vermittelt. Die Vielfalt der ausstellenden Institutionen und Veranstaltungen in der Region ist beeindruckend. Maritime Entdecker zieht es in

Potsdam ins Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Weltraumbegeisterte hingegen ins Astrophysikalische Institut nach Babelsberg. Geografische Entdeckungen gibt es im GeoForschungsZentrum auf dem Brauhausberg zu bestaunen. Zwischen den unterschiedlichen Wissenschaftsorten fahren wie immer spezielle Bus-Shuttles. Die Eintrittstickets zur »klügsten Nacht des Jahres« gelten auch als Fahrschein für den öffentlichen Nahverkehr. www.langenachtderwissenschaften.de für etWaS guteS Den Kopf hinhalten Gesichter von gewöhnlichen Menschen. Sie sehen aus wie du und ich. Nahbar, außergewöhnlich und interessant. Der einzige Unterschied: Einige von ihnen sind von Multipler Sklerose betroffen, einer chronischen Krankheit, bei der Nervenbahnen im Gehirn und Rückenmark vom Immunsystem angegriffen und zerstört werden. Am 10. Mai eröffnet in der Biosphäre die Vernissage »Für etwas Gutes den Kopf hinhalten«, eine Porträtausstellung im Kontext des WeltMultiple-Sklerose-Tages am 25. Mai. Dieses Fotoprojekt soll die Öffentlichkeit über die Krankheit, deren Erscheinungsbilder so verschieden sind wie ihre Träger, aufklären und die regionale Arbeit der Multiple Sklerose Gesellschaft unterstützen. www.kopfhinhalten-dmsg.de fit fürS muSiKbuSineSS Zukünftige Profi-Musiker aufgepasst: Im September geht das ›Institute for contemporary Popular Music‹ mit dem ersten Semester in Potsdam an den Start. Die Privatschule bietet eine fundierte, dreijährige Ausbildung für zeitgenössische Musik in den Hauptfächern »Gesang«, »Saxophon«,


›DIE HAPPY‹

»Gitarre«, »Klavier/ Keyboard«, »E-Bass« und »Schlagzeug«. Am 15. Mai ist Anmeldeschluss für die Aufnahmeprüfung des ersten Jahrgangs. Interessenten sollten allerdings nicht nur über Talent, sondern auch über hinreichend Vorbildung in ihrem Hauptfach verfügen. Die Ausbildung umfasst Einzelunterricht im Hauptfach, hinzu kommen »praxisrelevante Softskills« wie Komposition, Musikwirtschaft, Studiotechnik und Software. Auch Bandprobenräume bietet die Schule. www.potsdam-college-music.de Lindenstraße 20 | T (0331) 505 89 47 Genie, Krankheit und Schauspielerei bei Thomas Mann Felix Krull, der Sohn eines bankrott gegangenen Sektfabrikanten, fühlt sich zu Höherem berufen und versucht den gesellschaftlichen Aufstieg mittels Hochstapelei – der betrügerischen Variante des Schauspiels. Adrian Leverkühn, der hochbegabte Komponist aus ›Doktor Faustus‹, hingegen wählt den Abstieg, infiziert sich willentlich bei einer Prostituierten mit Syphilis, um durch das Gift in seinem Körper wieder aufzusteigen – zum Genie. In seinen beiden späten Romanen

entwirft Thomas Mann Künstlerbilder, die um die Motive »Krankheit« und »Erhebung« kreisen. In seinem Vortrag »Thomas Mann – Genie, Krankheit und Schauspielerei. Über das Künstlerbild in ›Doktor Faustus‹ und ›Felix Krull‹« beschäftigt sich der Schriftsteller und Thomas-Mann-Bearbeiter John von Düffel mit den Widersprüchen der Selbst- und Künstlerbilder im Spätwerk Thomas Manns. Am 7. Mai um 18 Uhr in der Villa Quandt. www.literaturlandschaft.de Offene Ateliers im Land Brandenburg Frühlingsluft weht am Wochenende des 7. und 8. Mai durch die offenen Türen vieler Ateliers und Galerien in Brandenburg. Künstlern bei der Arbeit über die Schulter schauen, mit ihnen ins Gespräch kommen, Arbeiten erwerben oder sich selbst kreativ und künstlerisch erproben – alles möglich an diesem Tag. Kunst und kreative Mitmachaktionen werden begleitet von kulinarischen und kulturellen Angeboten in zwölf Landkreisen sowie in den Städten Potsdam, Cottbus und Brandenburg an der Havel. www.kulturland-brandenburg.de ›DIE HAPPY‹ im ›Lindenpark‹ Manchen ist ihre aktuelle Scheibe ›Red Box‹ zu poppig, der wahre ›Die Happy‹-Fan aber weiß: Live ist die Band rund um Rockröhre Marta Jandová eine Macht. Am 7. Mai gastieren sie ab 21 Uhr im ›Lindenpark‹. Im Gepäck nicht nur besagtes Studioalbum Nummer Sieben, sondern auch jede Menge alte Kracher wie ›Goodbye‹ und ›Supersonic speed‹, zu denen gesprungen und gefeiert werden darf. Nach Martas Ausflug in die Welt des Musicals und der Castingshows rockt sie nun wieder mit Schlagzeuger Jürgen, Bassist Ralph und Gitarrist Thorsten die Bühnen der

Republik. Mal melancholisch und ruhig, mal laut und energiegeladen, aber immer mitreißend und mit flammendem Herzen. www.lindenpark.de 9. Babelsberger Radrennen Bereits seit 2003 richten der ›Olympische Sportclub Potsdam‹ (OSC) und die ›Aktionsgemeinschaft Babelsberg‹ das Radrennen ›Rund in Babelsberg‹ aus. Am 28. Mai ist es wieder soweit. Vier Rennen gibt es: Je nach Rennklasse (Kinder, Junioren, Jedermann usw.) wird der 1,3 Kilometer lange Rundkurs fünf bis fünfzig Mal gefahren. Start und Ziel ist für alle Rennen in der Karl-LiebknechtStraße, Höhe Lutherstraße. Von dort geht es in die Garnstraße, durch Alt-Nowawes und die Spindelstraße, und wieder in die KarlLiebknecht-Straße. Bei allen Rennen besteht Helmpflicht. www.rund-in-babelsberg.de Museen, unser Gedächtnis Ein besonders wertvolles Erbe bewahren die über 6.500 Museen Deutschlands: das Gedächtnis unserer Kultur. Der seit 1978 jährlich stattfindende internationale Museumstag hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gesellschaft auf die Bedeutung und thematische Vielfalt des kulturellen Schatzes regionaler Museen aufmerksam zu machen. Unter dem Motto ›Museen unser Gedächtnis‹ öffnen am Sonntag, 15. Mai, viele Potsdamer Museen ihre Türen für kostenfreie Besichtigungen. Im Potsdamer Naturkundemuseum können Naturfreunde das heimische Tier- und Pflanzenreich bestaunen. Für Geschichtsinteressierte bietet das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte am Neuen Markt Führungen durch die verschiedenen Ausstellungen. Zu Führungen durch ihren Bestand laden außerdem das


13

Leb e ns ge fü h l www.f r i e dr ic h - potsdam .de

Filmmuseum am Lustgarten und das Museum Fluxus+ in der Schiffbauergasse ein. www.museumstag.de 24. Oldtimertage Berlin-Brandenburg Frühlingszeit, alles sprießt, wächst und rührt sich. Egal ob Young- oder Oldtimer, rund um das Berliner ›Meilenwerk‹ wird es am 14. und 15. Mai von zwei- und vierrädrigen Vehikeln nur so wimmeln. Rund 1000 Fahrzeuge von privaten Haltern, knapp 200 Aussteller und eine Vielzahl von Clubs aus der Region wer-

den erwartet. Die 24. Oldtimertage BerlinBrandenburg gehören zu den größten Events für Freunde und Besitzer alten Eisens. Damit diese nicht weggeworfen werden müssen, rundet ein umfangreicher Teilemarkt, auf dem sich von der Anstecknadel bis zur Zylinderkopfdichtung alles finden lässt, die Veranstaltung ab. Aber Vorsicht: Oldtimerliebe ist ansteckend! Schon so manch unbedarfter Besucher ist hier mit der Bahn angereist und mit dem Oldie nach Hause gefahren. www.oldtimertage.de

dazu aufgerufen, sich mit Ideen für den künftigen Einsatz kommunaler Finanzmittel einzubringen. Die Vorschläge werden im eigens dafür in den Bahnhofspasagen eingerichteten ›Büro Bürgerhaushalt‹ entgegengenommen oder können online auf der Website der Stadt Potsdam (www.potsdam. de) unter dem Menüpunkt »Bürgerhaushalt« abgegeben werden. Je mehr qualifizierte Vorschläge eingehen, desto besser (für uns Bürger). Und mindestens genauso wichtig ist, dass möglichst viele an der darauffol-

genden Abstimmung teilnehmen. Bleibt abschließend zu hoffen, dass diese in jüngster Zeit vermehrt in die Kritik geratene Möglichkeit der Bürgerbeteiligung schnell ihre »Kinderkrankheiten« überwindet und sich in den kommenden Jahren etabliert. www.potsdam.de/buergerhaushalt

Z R U RZ K U K Z Z URZ R R UU Z K K K Der Bürgerhaushalt 2012 ZZ KUR R Noch bis zum 29. Mai sind alle Potsdamer U U K RZZZKK U K Z URR R U KKU K Z Z R R U


Stilleben! taNzeN

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de leb enS ge fü• h l

14

»O lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge / bindet den Vereinzelten zu Gemeinschaft. Ich lobe den Tanz der alles fordert und fördert / Gesundheit und klaren Geist / und eine beschwingte Seele«, fasste schon Bischof und Kirchenvater Augustinus (354-430) die weltlichen Vorzüge des Tanzens zusammen, nicht ohne einen transzendenten Bezug anzuschließen: »O Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen.« Ganz im Diesseits hingegen erfreut sich die Dreifaltigkeit gegenwärtigen Tanzvergnügens – Gesellschaftstanz, künstlerischer Bühnentanz und individuelles Abhotten im club – unverminderter Beliebtheit.

b

remsende Fahrräder, rennende Füße. Schulmappen fliegen in die Ecke, Turnschuhe werden gegen Pumps getauscht. Die alte Theaterklause in der Zimmerstraße ist in samtrotes Licht getaucht, während die Teenager Steven O‘Fearnas Tanzschule ›Tanguito‹ stürmen, deren Räume sich in dem etwas maroden, aber nostalgischen Charme atmenden Gebäude befinden. Die Teenager gehören zu O‘Fearnas treuesten Klienten. Anfänger lernen bei ›Tanguito‹ zuerst, wie man »zu zweit geht«. Alles Weitere scheint plötzlich wie von selbst zu passieren, das Drehen, das Wiegen. In den Jugendgruppen sieht der ›Tanguito‹-Chef ein wichtiges Brückenangebot zwischen Kindertanz und Erwachsenkursen, die auch angeboten werden. In ganz Potsdam wird getanzt – quer durch alle Schichten und Altersgruppen. Und immer mehr Anbieter gehen auf die spezifischen Bedürfnisse ihrer Kunden ein. Wie Pilze wachsen in der ganzen Stadt Tanzschulen aus dem

Boden, sogar im Babelsberger Rathaus wird Tango getanzt. Ob als Kursteilnehmer, Clubmitglied oder sporadischer Tänzer – gepflegt Ausgehen gehört für viele junge Leute zum Freizeitvergnügen. Klassischer Paartanz, Standard und Latein sind wieder im Kommen, was nicht zuletzt daran liegt, dass die einst spießige Erziehungsanstalt Tanzschule nicht mehr gestrenge Übungsleiterinnen mit Dutt und ›4711‹ hinter welken Ohren beschäftigt, die zu Beginn die Kaugummis einsammeln und die Jugend auf ihre Rolle in der Gesellschaft vorbereiten. Heute soll im Wohlfühlambiente zwischen Bar und Kuschelecke jeder seinen Platz finden – Singles, Paare, Freundescliquen und Arbeitskollegen, die in ihrer Freizeit gemeinsam tanzen gehen. Außer Walzer und Foxtrott haben Tanzschulen inzwischen auch hippe Programme im Angebot: Hip-Hop-Clubs für Kinder und Erwachsene, Breakdance oder Flamenco

» – Da (›T Paa rf ic an rt h gu an bi ito z b tte ‹ i le n? n ib « de t r › in Th M ea od te e rk la us e‹ )

eiNe flOtte Sohle aufS ParKett GeleGt


15

leb e nSge fü h l www.f r i e dr ic h - potsdam .de

n – ich t a Au t n ge f fü ur n‹ hr gu in un c k d e ge e n r› n ,s f a un o n br d d ik Ku ern ‹ rs a e uc be h id m e n i tm ›T ac an h z- en

für Mütter mit oder ohne Begleitung. Wer tanzt, tut etwas für seine Gesundheit. Das gilt generationsübergreifend. Schulkinder, die Nachmittags intensiv tanzen, seien im Unterricht oft ausgeglichener und konzentrierter, bestätigt ein Lehrer des Babelsberger Filmgymnasiums. Auch für Senioren, die fit bleiben wollen und die Geselligkeit genießen, ist Tanzen eine gute Idee. Wer tanzt, ist selten allein. Es ist nicht nur das Erlernen komplizierter Schrittfolgen, sondern beinhaltet vor allem eine soziale Komponente. Gerade Mädchen fühlen sich oft vom klassischen Tanz angesprochen, erscheint Ballett doch als Eintrittskarte in eine Welt aus rosa Tüll und Schleifenbändchen. Doch Spitzenschuhe bringen auch Blasen mit sich. Wer es ernst meint, muss diszipliniert sein. Als Belohnung winkt eine Körperbeherrschung, von der man ein Leben lang profitiert. Über mehr Jungs würden sich die Ballettschulen freuen, ist diese Leidenschaft doch zu Un-

recht als »Mädchenkram« stigmatisiert. Wem das Tanzen in festgelegten Schritten nicht liegt, wer größere Freiräume sucht, wird vielleicht den zeitgenössischen, modernen Tanz für sich entdecken. Mary Wigman, eine der einflussreichsten Wegbereiterinnen des rhythmisch-expressiven Ausdruckstanzes, begann in den 1920er Jahren, Tanz und Tänzer neu zu definieren. Nicht selten verschmelzen Choreograph und Tänzer, ebenso findet die persönliche Ebene des Performers Eingang in die Produktion. Ob erzählendes Bildertheater, abstrakte Formate, das Spielen mit der Beziehung Körper-Rhythmus-Raum – vom 25. Mai bis zum 5. Juni kann man sich während der 21. ›Tanztage‹ in der ›fabrik‹ einen Überblick über die mannigfaltigen Varianten zeitgenössischen Tanzes verschaffen. Wie in jedem Jahr gibt es neben Aufführungen von hochkarätigen Choreografen und Companien auch Tanzkurse, bei denen jeder für sich den Ausdruckstanz entdecken kann. Die ›fa-

�����������������

����������������������������������������������������

��������������������������������������������������� ��������������������������������������������������


Stilleben! taNzeN

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de leb enS ge fü• h l

brik‹ hat ihr Programm stetig erweitert und nach bescheidenen, mutigen Anfängen als Kulturzentrum von Hausbesetzern mittlerweile sieben Studios in der Schiffbauergasse zur Verfügung und auch abseits der Tanztage ein umfangreiches reguläres Programm mit über 30 Kursen für jedes Alter. Die Kursleiter wollen Körper und Geist verbinden. Sie bieten neben traditionellen Swing- und Salsakursen auch meditative Formen der Körperbewegung und -beherrschung wie Yoga in der Morgensonne, die asiatische Bewegungskunst Wudang Pai, das brasilianische Capoeira und das Trainingsprogramm Cantienica an. Mehr Informationen, sowohl zu den ›Tanztagen‹ als auch zum ganzjährigen Kursangebot in der ›Schiffbauergasse‹, sind unter www.fabrikpotsdam.de zu finden. Seinen ganz individuellen Tanzstil kann man ganz ohne Regelvorgaben in Discos und auf (Rock-)Konzerten ausleben. Nur trauen muss man sich, um beim mit Musik unterlegten

16

Sehen-und-Gesehen-Werden bis an die eigenen Grenzen zu gehen. Damit man auch beim hitzigsten Tanz noch cool daher kommt, haben DJ Cord und der Designer Kim aus Berlin ›punchi‹ erfunden. Das in »Robosonic Yellow« und »Night Black« erhältliche Frotteehandtuch im Schal-Format legt sich sportlich um den Hals transpirierender Dauertänzer. So lässt sich stilvoll Schwitzen. Dank Cord und Kim hat man nun bei Salsa, Walzer oder Disco alles in trockenen Tüchern. [Steffi Pyanoe] friedrich verlost 2 x 1 ›punchi‹ – wahlweise in Gelb oder Schwarz – unter www.friedrichpotsdam.de


17

leb e nSge fü h l www.f r i e dr ic h - potsdam .de

Mai 2011 Konzerte, Partys und mehr …

AKTUELL Fr. 06.05. | PHILIPP LÖWENSTEIN plays || JACK JOHNSON Konzert | unplugged | Salon | Beginn 21.00 Uhr | AK: 3 €

Sa. 07.05. | DIE HAPPY Konzert | Rock | Saal | Beginn 21.00 Uhr| VVK: 17 €* | AK: 20 €

Do. 12.05. | THE SEA Konzert | Pop | Saal | Beginn 21 Uhr| VVK: 9 €*| AK: 12 €

Fr. 20.05. | DUSK plays BOB DYLAN Konzert | unplugged | Salon | Beginn 21.00 Uhr | AK: 3 €

n

Fr. 27.05. | NUR DIE HARTEN KOMM`in PARK us

Be

r li

Konzert | Rock | REQUEST A WHITELESS ROSE | LIQUID SILK SAN | QUENTIN | Saal | Beginn 21 Uhr | AK: 5 €

Ta J ü nz ng e n st m e s ac Be ht i sp e r ie fin l i de st r ›p isc un h: ch i‹ a

Sa. 28.05. | SIMPLE JAM BMX BMX Contest | Skatepark / jwd | Beginn 15 Uhr | Startgebühr: 3 € | Eintritt frei

Sa. 28.05. | TANZzRAUSCH pres. CLUBNACHT || meets HOUSEMEISTER u.a. Party | Electro | Saal | Beginn 23 Uhr | AK: 10 € * zuzüglich Gebühren

mehr Infos auf www.lindenpark.de

taNzeN lerNeN iN POtSDaM – eiNe auSWaHl GESELLScHAFTSTAnZ, HOcHZEITSVORBEREITUnG, KInDERTAnZ ADTV-Tanzschule ›Balance‹ Am Moosfenn 1 (Waldstadt-Center) www.tanzen-potsdam.de

AUSDRUcKSTAnZ, HIP HOP, BREAKDAncE, BALLETT ›fabrik‹ Schiffbauergasse 10 www.fabrikpotsdam.de

ADTV-Tanzschule ›Linksfüßer‹ Kurfürstenstraße 52 (Logenhaus) www.die-linksfuesser.de

›Oxymoron Dance Company‹ Schiffbauergasse 4g www.waschhaus.de

›Tanzstudio Potsdam‹ Garnstraße 20 www.tanzstudio-potsdam.de

›Treffpunkt Freizeit‹ Am Neuen Garten 64 www.treffpunktfreizeit.de

TAnGO & SALSA ›Tanguito Potsdam‹ Zimmerstraße 10 (Theaterklause) www.tanguito.de

Ballettstudio Marita Erxleben Lindenstraße 20 www.ballettstudio-erxleben.de

›Salsa-Libre‹ Charlottenstraße 31 www.salsa-libre.de

Ticker Ausblick: 01.06. SILLY +++ 11.-12.06. PSYCHOMANIA +++ 16.06. THE MAD LEONARDOS (Knorkator) +++ 23.06. GÖTZ WIDMANN +++ 29.06. PASIÓN DE BUENA VISTA +++ 10.09. LISA BASSENGE +++ 23.09. FISH “ex Marillion” +++ 29.10. AUSBILDER SCHMIDT +++ 03.11. ERDMÖBEL +++ 05.11. PANKOW +++ 19.11. DISCODICE +++ 30.11. GlasBlasSingQuintett (GSBQ)

ORIEnTALIScHER TAnZ & BAUcHTAnZ Tanzschule Aminah Bürgerhaus am Schlaatz www.anjum-ensemble.de

Stahnsdorfer Str. 76-78 • 14482 Potsdam • 0331/747970 • www.lindenpark.de


E RI

N

IN

SE

nd e TE

PR

O

DU

ZE

N

Ku at M RE

GI

O

N

AL

E

ei H Fotos STADTWERKE POTSDAM GMBH

Der Stausee Mooserboden in Österreich

erNeuerbare eNerGie? Ja

bitte!

Der Strom-mix Der eWp – eine alternative zur Kernenrgie

S

eit dem Störfall in Fukushima ist die Debatte um die Nutzung atomarer Energie weltweit voll entbrannt. Auch immer mehr Potsdamer sagen: »Atomkraft? Nein danke«. Doch während man in anderen deutschen Städten noch auf einen kernenergiefreien Strom-Mix der eigenen Stadtwerke wartet, haben sich in Potsdam die Kunden des städtischen Versorgers bereits gegen Atomstrom entschieden. Schon seit einem halben Jahr enthält die von der Energie und Wasser GmbH (EWP) der Stadtwerke Potsdam gelieferte Elektrizität keinen Atomstrom mehr. Der Mix setzt sich zu 70 Prozent aus im Heizkraftwerk Potsdam-Süd auf Erdgasbasis erzeugtem Strom und zu 30 Prozent aus erneuerbaren Energien zusammen. Der Löwenanteil ›grünen Stroms‹ wird in Österreich aus Wasserkraft gewonnen. Zum Ausbau EWP-eigener Kapazitäten von erneuerbaren Energien trug vor allem die 2010 fertig gestellte Photovoltaikanlage – die größte

ihrer Art in Potsdam – auf dem Betriebshof der Verkehrsbetriebe bei. Stadtwerke-Chef Peter Paffhausen will die Potsdamer Energiebilanz künftig weiter verbessern und hofft, dass ganz Deutschland eines Tages ohne Atomstrom auskommt. Vor über 30 Jahren arbeitete er als Bauingenieur selbst noch an Rohren für den Atommeiler im hessischen

Gut überdacht – Die Photovoltaikanlage der EWP

Biblis mit. Aber Tschernobyl bedeutete für Paffhausen die innere Kehrtwende und mit der Entscheidung gegen die Verwendung von Kernenergie in Potsdam sagt auch er auf seine eigene, sehr eindrucksvolle Weise: »Atomkraft? Nein danke«. [Maja Starke] www.swp-potsdam.de


19

leb e nSge fü h l www.f r i e dr ic h - potsdam .de

SuMM, SuMM, Summ

bio-honig von Der imKerei ›mohr unD müller‹ auS müncheberg

v

on Mai bis Juli ist in der Imkerei ›Mohr und Müller‹ Hochsaison. In dieser Zeit wird in Müncheberg, östlich von Berlin, Honig ihrer rund 800 Bienenvölker geerntet. »Die erste Ernte ist bei uns der Rapshonig, circa Mitte bis Ende Mai und die letzte Ernte ist Mitte Juli mit der Sonnenblume«, erzählt Isolde Mohr. Die Firmeninhaberin begann während des Landwirtschaftstudiums mit der Bienenhaltung und machte ihr Hobby dann zum Beruf. Gemeinsam mit Hans-Jürgen Müller leitet sie die Berufsimkerei. 1998 kauften die beiden die Reste eines Gutshofes im Müncheberger Ortsteil Trebnitz und sanierten aufwändig die zwei Feldsteinscheunen auf dem Areal. Heute dienen diese als Betriebsgebäude zum Schleudern, Lagern und Abfüllen des Honigs. Geerntet werden Raps-, Kornblumen- Akazien- und Sonnenblumenhonig. »Allerdings

ernten wir von allen Sorten«, erklärt Isolde Mohr. Auf einen Lieblingshonig der Kunden können sich die Imker nicht festlegen: »Das wechselt immer wieder. Mal ist es der minzartige Lindenhonig, mal der flüssige, ganz milde Akazienhonig.« Zu kaufen gibt es den Bio-Honig aus Müncheberg in Naturkostläden in Berlin und Brandenburg, in Potsdam bei ›BioCompany‹ in der Schiffbauergasse und im ›Bio Markt‹ in Babelsberg. [Friederike Steemann]

Imkerei ›Mohr & Müller‹ Trebnitzer Hauptstr. 2 15374 Müncheberg T: (033477) 4417

Foto Zacarias da Mata - Fotolia.com


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de Ku ltu • r

PHOebe iSt Die PuPPeNbeauftraGte auS NeW yOrK Soviel haben wir in den letzten Monaten gelernt: Der ›nachtboulevard‹ bringt geniale Musiker in die Reithalle. Am 6. Mai gibt es für alle, die vor einem Jahr noch geschlafen haben, eine zweite Chance, eine grundsympathische New Yorker Dame kennenzulernen: Phoebe Kreutz. Um die Berührungsängste gleich abzubauen: Sie hat für die ›Sesamstraße‹ als Puppenbeauftragte gearbeitet und nennt ihre Musik »Joke Folk«. Nicht, dass sie sich über die große Folkszene Amerikas lustig machen würde (naja, vielleicht doch), sie nutzt die einfachen Mittel der Gitarre, um witzige, lyrische, vor allem aber zynische Geschichten zu erzählen. Die US-Presse nannte sie das »Lovechild of Joan Baez and Weird Al Yankovic«. friedrich präsentiert die geniale musikalische Comedyshow, die inhaltlich schockt und dabei so süß daherkommt. [pede] 6. Mai, 21 Uhr, Reithalle A | www.phoebekreutz.com

HeiNz StruNK iN afriKa Heinz Strunk hat wieder zugeschlagen. Nach seinem Erfolgsroman ›Fleisch ist mein Gemüse‹ und der Pubertätsfibel ›Fleckenteufel‹ hat der Hamburger Schriftsteller und Politiker (Die PARTEI) seine Urlaubsfantasien literarisch umgesetzt. Es geht nach Kenia, wo seine CasinoRoutine leider von Gewaltausbrüchen am Wahlabend in Mombasa gestört wird. Dabei ist doch gerade Weihnachten! Grund genug für Strunk, sich mal richtig unkorrekt aufzuregen. Eine Lesung ganz ohne ›Stille Nacht‹. [pede] 10. Mai, 19.30 Uhr, Reithalle A | www.heinzstrunk.de

SerDar SOMuNcu WaGt SicH aucH aN rOlaND KOcH »Der Deutsche hat eine historische Verantwortung zum Humor. Wer nicht lacht, ist Nazi«, sagt Serdar Somuncu. Der aus der Türkei stammende Stand-up-Comedian kann ein Sinnbild für (über-)erfolgreiche Integration sein, schaffte er es doch mit Hitler-Zitaten, die Menschen zum Lachen zu bringen. In seine neue Show ›Hassprediger – ein demagogischer Blindtest‹ flicht er Zitate von Osama bin Laden bis zu Roland Koch in eine amüsante Analyse – ohne jedoch zu verraten, wer was gesagt hat. Entlarvend. 14. Mai, 20 Uhr, Waschhaus Arena | www.somuncu.de [pede]

Die StaSi iM ViSier Die Mythen um den Staatssicherheitsdienst der DDR, die Stasi, sind groß. Der berüchtigten Allgegenwart zur Bespitzelung der eigenen Bevölkerung steht das von ehemaligen Mitarbeitern kolportierte Bild eines »normalen« Geheimdienstes entgegen. Die Reihe ›Potsdamer Köpfe‹ hat den Experten und Autor des Standardwerks ›Die Stasi 1945-1990‹, Dr. Jens Gieseke vom Potsdamer ›Zentrum für Zeithistorische Forschung‹ (ZZF), eingeladen, diese Mythen zu entwirren. 20 Jahre forscht er bereits in den Akten und erläutert seine Ergebnisse am 5. Mai in einem Vortrag mit dem Titel ›Die Stasi – ein ganz normaler Geheimdienst? Ein Rückblick sechzig Jahre nach Gründung des MfS‹. Die anschließende Diskussion mit dem Publikum dürfte spannend werden. [pede] 5. Mai, 19.30 Uhr, Reithalle A | www.zzf-potsdam.de

20


21

Ku ltu r www. fr i e d r ic h - potsdam .de

7. laNGe NacHt Der freieN tHeater Die Vielfalt der Theaterkunst abseits der großen staatlichen und städtischen Häuser in Brandenburg ist immens und die Lange Nacht dieser »freien« Theater bietet Jahr für Jahr einen Querschnitt durch unterschiedlichste Produktionen zwischen Tanz, Musik, Lesung und klassischer Inszenierung. Neun Programme warten am 7. Mai im ›T-Werk‹ auf die Besucher. Hier eine kleine Auswahl: Die ›Oxymoron Dance Company‹ von nebenan präsentiert zum Auftakt das Bewegungstheater ›under pressure‹, das Theater ›marameo‹ nähert sich Heinrich von Kleists Homburger Prinzen an, das Saxophonquartett ›Half&half‹ spielt die berühmten Lieder Kurt Weills aus der ›Dreigroschenoper‹, das Stück ›Hafthaus‹ erzählt eine ernste Geschichte aus dem Stasigefängnis in der Lindenstraße, eine Illumination in barocken Kostümen wird bei ›Irrlichter der Nacht‹ vom ›Theater Nadi‹ präsentiert und eine Feuershow vor dem ›T-Werk‹ wird das Spektakel kurz vor Mitternacht beenden. Das ›T-Werk‹ und Brandenburgs Bühnenkünstler zeigen sich damit im Sinne Shakespeares dem Publikum geneigt und bieten »was ihr wollt«. [pede] 7. Mai, ab 19 Uhr, ›T-Werk‹ | www.t-werk.de

taNzeN befreit VON Der ScHWere aller DiNGe Ganz Potsdam wird tanzen, wenn man den Versprechungen des Programms der ›21. Tanztage‹ glaubt. Elf Performances internationaler Tanzkompagnien werden vom 25. Mai bis 5. Juni Gäste der ›fabrik‹ in der Schiffbauergasse sein. Tänzerische Laien können in 18 Workshops akrobatische und choreographische Einsichten gewinnen. Auch für Kinder werden eigens drei Workshops angeboten (Anmeldeschluss für alle Workshops: 13. Mai). Die Bühnen des ›Nikolaisaals‹, der ›fabrik‹, des ›T-Werks‹ und der Schinkelhalle werden bespielt, und selbst das historische Straßenpflaster der Stadt ist im tänzerischen Reigen dieser Tage Tanzstudio. Beim ›3. Havelhop‹ am 27. Mai wird es eine Swingtour mit Stadtführung geben. Zum klassischen Ball wird natürlich ebenfalls geladen und bei den Konzerten und Parties ist schließlich jeder aufgerufen, die Bühne mit der großen tänzerischen Bewegung Potsdams zu teilen. [pede] 21. Tanztage, 25. Mai bis 5. Juni | www.fabrikpotsdam.de


Foto Städtische Lichtbildstelle Potsdam, 1932

Musikpavillon Potsdam, Architekt: Reinhold Mohr, 1932

licHt, luft uND Viel SONNe architeKtoniSche experimente im branDenburg Der 20er jahre

W

ohnungsnot und Rohstoffmangel, technische und gesellschaftliche Revolutionen – als der erste Weltkrieg 1918 sein Ende fand, begann in Europa ein neues Zeitalter. Die Region Brandenburg profitierte schon damals von der Metropole in ihrer Mitte (verlor allerdings auch zwei Millionen Einwohner an das 1920 neu geschaffene Groß-Berlin) und zeigt sich im Rückblick als großes Experimentierfeld der architektonischen Moderne. Die Ausstellung ›Aufbruch in die Moderne. Architektur in Brandenburg von 1919 bis 1933‹ im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte am Neuen Markt fasst das bauliche Erbe der Weimarer Zeit prägnant zusammen und lädt den Besucher (nicht zuletzt dank einer gelungenen Reisekarte) zu Erkundungen der unterschiedlichen Regionen des Landes Brandenburg ein. Dank großartiger historischer und heutiger Fotografien kann sich der Besucher schnell ein Bild von der Vielfalt und den oft innovativen Lösungen der Bauaufgaben der Zeit machen – aber auch den schlechten Zustand erkennen, in dem sich einige Objekte heute befinden. »Licht, Luft und viel Sonne« war das Motto der Wohnsiedlungen, Ästhetik spielte gegenüber Funktionalität eine untergeordnete Rolle

und wurde mit neuen Materialien auch gern neu definiert. 38 Objekte zwischen Neuruppin und Cottbus aus allen Phasen der Weimarer Republik, gebaut aus Holz, Backstein, Stahl und Kupfer haben die Kuratorinnen Nicola Bröcker und Simone Oelker-Czychowski aus hunderten Kandidaten ausgewählt, um ein möglichst breites Spektrum zu präsentieren. Die Ausstellung ist nach den Bauaufgaben der Zeit gegliedert. Diese reichen von gebauten Utopien über Wohnsiedlungen, Gemeinschaftshäuser, Industrie- und Verkehrshäuser zu privaten Wohnhäusern. Zum Abschluss wird dem Besucher ein Ausblick auf die Moderne nach Hitlers Machtergreifung 1933 gegeben. Fast vergessene Kleinodien wie der ruinöse Musikpavillon Reinhold Mohrs am Luftschiffhafen, Ikonen wie der Einsteinturm und Superlative wie das Schiffshebewerk Niederfinow werden dabei nicht nur fotografisch oder mit Hilfe von Modellen und Zeichnungen vorgestellt. Historische Exponate vermitteln etwas vom Charakter der Zeit. Eine Leinwand mit Filmszenen bietet den Blick in die 1920er Jahre und Designobjekte wie das Katzenkopf-Radio von ›Telefunken‹ geben plastischen Eindruck vom Zeitgeschmack, der in dieser Phase so radikal umgeformt wurde und bis heute vielfach prägend ist. [pede]


23

Ku ltu r www. fr i e d r ic h - potsdam .de

Foto Markus Hilbich, 2009

Brandenburg, Wohnanlage an der Maerckerstraße, Architekten: Karl Erbs und Ludwig Schlegel, 1929/30

Die Ausstellung im hBPG läuft bis zum 7. August. Eine reisekarte mit Kurzbeschreibungen aller Objekte und ihrer Zugänglichkeit ist für 2,50 Euro erhältlich. Anfang Mai erscheint das Buch ›Architektur in Brandenburg. Bauten der Weimarer Republik‹ von Ulrike Laible. Begleitprogramm des HBPG im Mai: 4. Mai, 19 Uhr: Buchpräsentation und Gespräch ›Architektur in Brandenburg. Bauten der Weimarer Republik‹ mit Ulrike Laible (Hrsg.) und Klaus Schuster (Präsident der Brandenburgischen Architektenkammer) 5. Mai, 19 Uhr: Architekturgespräch ›Wieviel Demokratie braucht die Baukultur – wieviel Demokratie verträgt die Baukultur?‹ mit Ulrike Laible, Andreas Heinrich, Martina Engel-Fürstberger, Klaus Selle und Jürgen Tietz 15. Mai, 16 Uhr: Führung mit den Kuratorinnen, kostenfrei 26. Mai, 19 Uhr: Buchpräsentation und Gespräch ›Denkmalpflege der Moderne – Konzepte für ein junges Architekturerbe‹

Bild Graphische Anstalt W. Meyerheim Berlin, 1938

Niederfinow, Schiffshebewerk, Architekten: Kurt Plarre und andere, 1927-34


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de Ku ltu • r

24

Acht auf A

eiNeN StreicH

���������

���������

��� ������������������ ��������������������������� ����������� ������

������������������������� ������������������������������������ ��������������������������� ������������������������������������� �������������������������� �������������������������������������������������������������� ������������������������������������

3. rubyS feStiVal iM WaScHHauS

�������������������������������

�� ������������������ ������������������������� ��������������� �������������������������� ������������������������������������ �������������������������� ����������������������������������������������������������������� ���������������������������������������� �����������������������������������

���������

���������

������������ ���������������������������������� ����������������� ������

���������������������������� ��������������������� ������������������������������������������� ���������������������������������� �������������������������� ������������������������������������� ������������ �������������������������������������

�������������

�������������������� ��������������������������������������� ���������������������������� ������������������������������������������������������������������ ������������������������������������������������������������������ ����������������������������������� �������������������������� ���������������������������������������

���������

���������

������ ������ ��������� �� ���������������������������������� ���������������� �����

���������������� ����������� ��������������� �������������������� ��������������������������� �������������������������������������� ���������������������������� ���������������������������������������� �������������������� ��������������������������������������

���������������

�� ��������������������� ��������������������������������� ��������� ��������������������������� ���������������������������������������� ������������ ���������� ������ ���������� ����������������������� ��������������������������� ����������������������������������������������������������� ��������������������������������������

���������

���������

���������������

������ �

�� ������� ������� �������������������� ���������� ��� ������������� ���� ������� �������������� ����������� ������ ������������������������ ����������������������� ������������������������� ���� ������ ������ ���������� ���� ������ ���������� ���� ������������������������� �����������������������������������

����������������������� �������������������������������������������� ����������������������� ����������� ��������������������������� ������������������������������� ������������������������������ ������������������������ ������������������������������������������������������������� �������������������������������������

���������

���������

S

ommer, Sonne, Festival! Genau das haben sich die ›Rubys Tuesday‹-Macher auf die Fahnen geschrieben: Am 14. Mai präsentieren sie ein Festival in bester ›Rubys‹-Tradition, das über den dienstäglichen Clubrahmen aber weit hinaus geht. Denn gleich auf drei Bühnen wird ein musikalisches Feuerwerk abgebrannt. Acht Bands sind am Start. Und das wird laut – verdammt laut! Das diesjährige Festivalhighlight heißt ›Herrenmagazin‹. Die Hamburger Jungs spielen um ihr Leben, um allen, die ein Herz und ein Hirn haben, klarzumachen, was Rockmusik bedeuten kann. Hier macht’s richtig Peng! [Waschhaus Saal] Mit ›Smith and Smart‹ rumpelt es dann gleich nochmal ordentlich in der Kiste. Denn die zwei durchgeknallten Jungs werden mit ihrem ganz eigenen Disco-HipHop-Elektro-SongperlenMassaker allen eine schlaflose Nacht bereiten. [Saal] Ein wahres Hipster-Tanzflur-Paket packen die zwei Kölner Musiker von› Cannibal Koffer‹ aus, die sich dazwischen die Ehre geben. Hart wie Pudding, weich wie Hai, covern sie Party-Hits à la Justin Timberlake, ›Deichkind‹ oder ›Santogold‹. Das schreit nach Abgehen – und zwar richtig! [Saal] Fünf weitere großartige Bands und Musiker versprechen definitiven Sauerstoffmangel. Ob unbekümmertes Krakeelen und rotziges Protestieren von ›Panda‹ aus Berlin [Waschhaus Klub] oder Instrumenten-Tohuwabohu aus Gitarre, Melodika, Beatbox und Milchschäumern mit ›Konrad Kuechenmeister‹ [Klub], ob ›O.C., California‹-Feeling mit ›Alaska.Alaska‹ [Klub], FossyFunk mit ›Fosbury Flop‹ [Klub] oder genre-sprengende Tanzmusik von ›Elias and the Animals Orchestra‹ [Saal]. Unter freiem Himmel bietet sich auf einer ›Open Stage‹ zudem die Möglichkeit, selbst das Mikrofon in die Hand zu nehmen, die Saiten zu zupfen und durch die Nacht zu jammen. Oder entspannt die Füße hochzulegen und denen zu lauschen, die sich trauen. Nach den Live-Sets wird drinnen auf drei Floors die Nacht zum Tag gemacht und getanzt, bis die Füße glühen. Auf Balkan Grooves und Eastblok-Style mit DJ Pixie, Resident-DJ im ›Rosis‹ Berlin, kann sich besonders gefreut werden. [Saal] Zum Glück ist der Tag danach ein Sonntag! [Lydia Kraeplin] 14. Mai, 20 Uhr, ›Waschhaus‹ Eintritt: 10 € VVK zzgl. Gebühren, 15 € AK

����������������������

�������������� �

�������������������������������

������������������ �������������������

� �������������������������� �������������������� ��������������������

������������

������������

������� �������������������������������� �����������������

����������

����������������������������

��� ������� ��������� ����������������������� ���������� � ������������������ ��������������������������

����������������������

friedrich verlost 2x2 Freikarten! Infos dazu unter www.friedrich-potsdam.de


25

Ku ltu r www. fr i e d r ic h - potsdam .de

Cargo City AM 10. MAI IM ›WASCHHAUS‹

D  

ie Ambitionen, Höheres anzustreben, waren dem Frankfurter Simon Konrad schon recht bald anzumerken. Spätestens nach der Beteiligung am ›Radio Award‹-Finale 2008 konnte mehr erwartet werden. Nach dem üblichen Band-Findungsprozess, den einzelgängerische Singer-Songwriter nun einmal vor sich haben, wenn sie ihre Frickeleien auf die Bühne bringen wollen, wurden die Songs umfangreicher und voluminöser. Soundtechnisch war ›Cargo City‹ schon immer auf Höhe der Zeit: Gitarrengeschraddel mit elektronischen Beatwänden, die von Schlagzeugsalven niedergerissen werden und die Menge zum Feiern bringen. Das nun dritte Album der Band ist ein großer Schritt nach vorne. Nie klangen ›Cargo City‹ druckvoller, reifer, aber auch düsterer als auf ›Dance/Sleep‹. Das frisch fertiggestellte Werk wird am 10. Mai im ›Waschhaus‹ vorgestellt und man wird sich auf einen schweißtreibenden Abend mit feinster, zeitgenössischer Pop-Musik freuen dürfen. Denn diese Band hat sich ihren Ruhm nicht zuletzt durch ihre unzähligen Live-Auftritte verdient. [phil] 10. Mai, 21 Uhr, ›Waschhaus‹


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de Ku ltu • r

26

Foto Europäisches Parlament

»icH biN r e G i t H c i KeiN r Cineast « SK y lOtH a r b i liti K & O P , M l i f r übe e K tO r r f f H S l a S e i N e z e it

Man kennt LOTHAR BISKY als langjährigen PDS-Bundesvorsitzenden und als treibende Kraft der Nachfolgepartei Die Linke, für deren Europa-Ableger er seit 2009 im Europäischen Parlament sitzt. Dass er von 1986 bis 1990 auch einmal als Rektor der HFF Potsdam tätig war, wissen dagegen nur Eingeweihte. Grund genug, dem Medienwissenschaftler anlässlich des 40. Jubiläums des Potsdamer Studentenfilmfests ›Sehsüchte‹ ein wenig auf den Zahn zu fühlen. Herr Bisky – passend zum Themenjahr ›Potsdam 2011 – Stadt des Films‹: Erinnern Sie sich an den letzten Kinofilm, der Sie so richtig beeindruckt hat? Lothar Bisky: (überlegt) ›Der Fremde‹. Den habe ich in Brüssel beim ›Lux‹ gesehen – dem Preis des Europäischen Parlaments. Von einem Belgier oder Franzosen, glaube ich. Was genau hat Sie daran angesprochen? Das ist einfach die sehr eindringliche Darstellung eines Einzelschicksals, die beleuchtet, wie schwierig und menschlich brutal die Abschiebepraxis der europäischen Staaten ist. Wie da mit den Hoffnungen und Sehnsüchten von Menschen umgegangen wird, ist schon bedenklich und im Grunde eine Schande für die Europäische Union. Was muss ein Film haben, damit er Sie emotional begeistert, einnimmt – und was stößt Sie generell eher ab? Das ist schwer zu sagen, denn ich bin kein richtiger Cineast. Ich gucke gerne Krimis und Dokumentarfilme, aber ansonsten würde ich ganz

banal sagen: Ein Film muss eine Handlung haben, die mich anspricht. Beim Spielfilm hängt für mich persönlich auch viel an den Schauspielern. Ich bin ein Schauspiel-Gucker. (lacht) Finden Sie als Politiker überhaupt noch Muße zum regelmäßigen Gang ins Kino? Na ja, das ist schon schwierig. Natürlich läuft das bei mir am Ende oft auf Videos hinaus. Die sehe ich mir in meiner Bude in Brüssel genauso an wie im Hotelzimmer in Straßburg oder zu Hause in Hohen Neuendorf. In Brüssel finde ich aber durchaus auch ab und an die Zeit, ins Kino zu gehen. Dort lebt auch ein belgischer Absolvent der HFF, mit dem ich ganz gut befreundet bin, Piet Eekman. Mit dem treffe ich mich manchmal, und dann quatschen wir meist über Filme. Als Medienwissenschaftler haben Sie sich in der DDR nicht zuletzt auch kritisch mit massenmedialen Phänomenen auseinandergesetzt, zumal westlichen. Ein Beispiel wäre das Horrorfilm-Genre. Haben Sie seinerzeit eigentlich mit Genuss einen Hollywoodfilm schauen können? Na klar. Man muss ja sehen, dass in den Zeiten, in denen ich mich mit Film und Fernsehen beschäftigt habe, die mediale Durchmischung der Systeme bereits im vollen Gange war; wir konnten damals immerhin neben den zwei DDR-Programmen auch drei westdeutsche empfangen. Als ich studiert habe, war das Kino der Ort, der mit am häufigsten überhaupt aufgesucht wurde. Neben den Vorlesungen natürlich. (lacht)


27

Ku ltu r www. fr i e d r ic h - potsdam .de

Soll ich Ihnen das jetzt wirklich glauben? Gut, Sie haben Recht: Als Student hatte ich schon eine dogmatische Phase. Ich hatte gerade etwas begriffen vom Marxismus und habe den dann in der Tat etwas arg dogmatisch angewandt aus heutiger Sicht. Natürlich haben wir seinerzeit gegen so manchen West-Streifen gewettert. Ich entsinne mich zum Beispiel an ›Nachts im grünen Kakadu‹ mit Marika Rökk: Die Rechte wurden für teure Devisen in Westdeutschland gekauft, und dann lief der in DDR-Programmkinos. Darüber haben wir uns definitiv aufgeregt – aber nur, weil das absoluter Schrott war. Dass das westliche Unterhaltung darstellte, war nicht das Problem. Aber es wurde doch zweifellos mit zweierlei Maß gemessen. Propaganda gab es doch auf beiden Seiten. Ich kann nur über das reden, was ich mir selber vorwerfe. Die Auseinandersetzung mit westlichen Theorien ist schon in Ordnung, dazu stehe ich auch heute noch. Aber man hätte diese Auseinandersetzung auch im Hinblick auf die Kultur der DDR führen müssen. Das hat in der Tat gefehlt. Erst an der Filmhochschule haben wir das dann praktiziert. Die Studentenfilme waren vor allem wegen des politischen Sprengstoffes sehr berühmt. Das waren große Ereignisse, weil in ihnen ein Stück DDR gelüftet wurde, das sonst verborgen blieb. Inwiefern hat sich Ihr persönlicher Geschmack geändert seit damals? Die Sehgewohnheiten haben sich mit den Jahren geändert. Erst kürzlich habe ich mir eine Reihe französischer Krimis angesehen und festgestellt, dass das alles bei Licht betrachtet nicht so dolle und erregend ist, wie ich damals dachte. (lacht) Dieses Jahr geht das internationale HFF-Studentenfilmfestival ›Sehsüchte‹ – immerhin Europas wichtigstes Nachwuchsfestival –

Armee gehen in der DDR, das war eine Tatsache. Dresen filmt einen zu allem Überfluss sächselnden Jungen, der mit seinen Kameraden in der Kaserne hilflos versucht, Weihnachten zu feiern. Das hatte eine zum Brüllen komische Situationskomik, bis hin zu einer schlapp herabhängenden Fahne, die eben nicht heldisch weht. Dass die ganze Banalität des Soldat-Seins derart unkommentiert dargestellt wird, das sorgte für erheblichen Zündstoff. Dabei kam der Soldat selbst extrem menschlich, im Grunde sogar voller Sympathie rüber. In solchen Fragen haben wir fest zusammengehalten. Gab es auf der anderen Seite Restriktionen politischer Art, die Sie als Schulleiter durchzusetzen hatten? Inhaltliche Tabus? Nein, es gibt nichts, was ich zu bereuen hätte. Zwei Dinge habe ich nie gemacht: jemanden aus politischen Gründen exmatrikuliert und einen Film verboten. Das durchzuhalten war hart, aber ich habe es geschafft. Deshalb sehe ich die DDR vielleicht etwas anders als jene, die immer nur davon reden, dass sie mussten. Nein – man musste nicht! Nur die Unterschrift des Rektors führte rechtskräftig zur Exmatrikulation. Und die gab es bei mir nicht. Ein Faszinosum des real existierenden Sozialismus war sicherlich, wie geschickt Spielräume genutzt und Tabuzonen umschifft wurden, auch und gerade in kultureller Hinsicht. Das ist richtig; in der Literatur war mitunter wichtiger, was nicht geschrieben wurde. Nicht selten lag gerade darin der Reiz, etwa bei ›Der fremde Freund‹ von Christoph Hein. Im Film war das nicht anders, und nicht zuletzt diese Seite hat die ›Sehsüchte‹ so spannend gemacht. Die ›Sehsüchte‹ waren in diesen 40 Jahren immer ein mutiges, auf internationalen Austausch bedachtes Festival. Vermutlich waren die nächtlichen Debatten das Wichtigste daran. Als was empfinden Sie sich in Ihrer Funktion als Politiker heute eher: als Opfer oder Täter der modernen Mediengesellschaft? Ach, das hält sich die Waage. Als Politiker habe ich natürlich die Möglichkeit, Agierender und damit auch Täter zu sein. Dem kann man sich auch gar nicht entziehen, weil man vom Übermitteln von Botschaften abhängt. Und damit zappelt man dann eben am Ende auch wieder unbewusst an medialen Strippen. Und privat? Bin ich ein moderner Mensch. Ich wohne zwar im Wald, aber ich habe alle Medien dabei. (lacht) Sie werden sich wundern: Ich habe sogar ein iPad. In der Politik verblödet man, wenn man sich nicht selber fit hält. [Das Gespräch führte Patrick Großmann]

Als Student hatte ich schon eine dogmatische Phase in die 40. Runde. Ein Festival, dem Sie selbst in Ihrer Funktion als Rektor der HFF von 1986 bis 1990 vorstanden. Wenn Sie heute auf diese Phase Ihres Lebens zurückblicken – was kommt Ihnen da ad hoc in den Sinn? Ich habe in der Zeit Gemeinschaft erlebt. Das werde ich so nie wieder erleben. Die Studenten und ich waren uns einig, wogegen wir waren: gegen die Zensur. Wir schwärmten für Glasnost und haben das dann auch listenreich praktiziert. Gegen alle äußeren Widerstände. Das waren teilweise absurd banale, harmlose Dinge, die einen Film zum Politikum erhoben. Irgendeine Tatsache tauchte dort auf, und dann wurde das auseinandergenommen. Haben Sie ein Beispiel parat? ›Was jeder muss‹ von Andreas Dresen wäre eines. Jeder musste zur

friedrich verlost 10 x 2 Freikarten für einen Film Ihrer Wahl beim ›sehsüchte‹-Festival unter www.friedrich-potsdam.de. Das ›sehsüchte‹-Programm finden Sie auf Seite 37.


ZTR ZTR

ZENTRUM ZENTRUM ZURZUR THERAPIE THERAPIE DERDER RECHENSCHWÄCHE RECHENSCHWÄCHE

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de Ku ltu • r

28

Institut Institut für für mathematisches mathematisches Lernen Lernen im im ZTRZTR

MaSel tOV! ›jüDiScheS filmfeStival berlin & potSDam‹ im filmmuSeum

D Foto: Janina Dierks - Fotolia.com

Foto: Janina Dierks - Fotolia.com

Vorschulkurs Vorschulkurs fürfür mathematisches mathematisches Lernen Lernen Informationen Informationen und und Anmeldung Anmeldung unter unter potsdam@ztr-rechenschwaeche.de potsdam@ztr-rechenschwaeche.de Institut Institut für für mathematisches mathematisches Lernen Lernen im ZTR im ZTR Potsdam Potsdam Hebbelstraße Hebbelstraße 12,12, 14469 14469 Potsdam, Potsdam, Tel.:Tel.: 0331-550 0331-550 77 77 67,67, www.ztr-rechenschwaeche.de www.ztr-rechenschwaeche.de

as ›sehsüchte‹-Filmfestival ist gerade vorbei, da naht schon der nächste Veranstaltungshöhepunkt für Cineasten. Am 18. Mai eröffnet der preisgekrönte Film ›Im Himmel, unter der Erde. Der Jüdische Friedhof Weißensee‹ das Jüdische Filmfestival Berlin & Potsdam 2011. Die hochkarätig besetzte Veranstaltung im Potsdamer Filmmuseum wird in Anwesenheit der Regisseurin Britta Wauer und der brandenburgischen Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Sabine Kunst, von keinem Geringeren als »Kino King« Knut Elstermann moderiert. In den darauffolgenden Tagen wird in Potsdam ein überschaubares und exzellent ausgewähltes Programm präsentiert, das durch eine strahlende Gala im ›Hans Otto Thea-

ter‹ einen sehenswerten Abschluss findet. An diesem Abend wird nicht nur Stephen Fry, Regisseur des bereits heiß diskutierten Films ›Wagner and Me‹, der sich mit den Ressentiments des Komponisten gegenüber dem Judentum beschäftigt, anwesend sein, sondern auch Ministerpräsident Matthias Platzeck, der Schirmherr des Festivals ist, und die Festival-Paten Iris Berben und Dieter Graumann. Danach zieht das Jüdische Filmfestival weiter nach Berlin, in das Kino ›Arsenal‹. [phil] Das Jüdische Filmfest ist vom 18. bis 22. Mai zu Gast in Potsdam. Das gesamte Programm unter www.jffb.de

HAUTKREBSVORSORGE LASERMEDIZIN AMBULANTE OPERATIONEN BEHANDLUNG KLASSISCHER HAUTKRANKHEITEN ALLERGOLOGIE ÄSTHETISCHE MEDIZIN FALTENBEHANDLUNG LIDPLASTIK TATTOO�BEHANDLUNG SCHWEISSBEHANDLUNG MEDIZINISCHE KOSMETIK MEDIZINISCHE FUSSPFLEGE Wir behandeln Patienten aller Kassen und Privatpatienten!

Stephen Fry, Regisseur von ›Wagner and Me‹


29 Ku ltu r www. fr i e d r ic h - potsdam .de

Die GaNze StaDt alS Show ätzel n Beate W

Fotodesig

p

otsdam ist eine eindrucksvolle Kulisse für Film-Drehs, vor allem aber ist die Stadt von Menschen unterschiedlichster Herkunft und deren großartigen Talenten geprägt. Die Potsdamer Regisseurin Maren Courage vermisste allerdings bisher die Zusammenführung dieser Aspekte in der Stadt. Sie träumte von einer Plattform für Bühnen- und Filmschauspieler. Und erfand die ›Maren Courage Filmshow‹. In den kommenden Monaten werden insgesamt fünf interaktive Abende mit bekannten und neuen Gesichtern der Filmstadt zu den Genres Krimi, Action, Comedy, Dance und Fantasy in verschiedenen Veranstaltungslocations stattfinden. Der Clou: Die Zuschauer sehen eine Filmszene, die direkt vor ihren Augen in Theater übergeht. Schauspieler setzen die auf Zelluloid gebannte Handlung live vor dem Publikum fort. Für den nahtlosen Übergang zwischen den Illusionsebenen sorgt Maren Courage, die unter anderem am Wiener Raimundtheater inszeniert hat, selbst. Wer keine Show verpassen will, ist zu einer exklusiven Preview am 21. Mai in der Lounge des ›Daily Coffee‹ am Nauener Tor eingeladen. Im Mittelpunkt der Show stehen die Schweizer Schauspieler Philipp Langenegger (›Hanna – Wege zum Glück‹) und Edward Scheuzger (›Das Leben der Anderen‹). Schon beim filmischen Einstieg in den Abend begegnen den beiden bekannte Schauspielgrößen wie Jörg Schüttauf, Isabell Gerschke und Robert Glatzeder, die in der kommenden Krimi-Filmshow am 16. Juni im ›Le Manège‹ des Kutschstall-Ensembles live dabei sein werden. Und für alle Abende gilt: Im Anschluss an die Vorstellungen kann zusammen mit den Künstlern gefeiert werden. [Peter Degener]

Foto Urban Ruths

beKannte SchauSpielgröSSen zu gaSt in Den ›maren courage filmShoWS‹

21. Mai, 20 Uhr, Lounge des ›Daily coffee‹ am nauener Tor www.marencourage.com t von ntier präSe

zeitSchrift für potSDam

Philipp Langenegger

Die Preview-Karten für nur 5 Euro sind limitiert und exklusiv bei friedrich unter (0331) 2000 659 erhältlich.


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  R ez ension• e n

30

Retro stefson [Musik] Island ist ein wunderschönes Land, das definitiv mehr zu bieten hat als Schreckensmeldungen über ausufernde Wirtschaftskrisen und flugverkehrsbeeinträchtigende Vulkanausbrüche. Eine vitale und scheinbar weder von Rezession noch Flugverbot betroffene Branche scheint die einheimische Musikszene zu sein. Mit ›Retro Stefson‹ ist ein Phänomen losgebrochen, dessen noch zu erwartenden Auswirkungen nur schwer abzuschätzen sind. Heftige Tanzbewegungen und emotionale Mitsing-Orgien dürften aber als sicher gelten. Die siebenköpfige Truppe gastiert am 6. Mai im ›Waschhaus‹ zu Potsdam, um bei der Warmup-Veranstaltung für das ›Immergut Festival‹ (27. und 28. Mai in Neustrelitz) einen kleinen Vorgeschmack zu geben. Am selben Tag kommt ihr Album in die Auslagen der Plattenläden. friedrich hat drei der sympathischen Bandmitglieder zu Hause besucht – in ihrer neuen Wahlheimat Berlin. friedrich: Wenn man Euer Album hört, denkt man oft an die Größen des Afro-Funk wie etwa Fela Kuti (nigerianischer Musiker und Nationalheld) oder Tony Allen. Andererseits sind auch europäische Rockeinflüsse zu hören. Handelt es sich bei Eurem Sound um eine Version von »Progressive Pop« und was ist Eure Message? Ja, man könnte sagen: Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Unser Musikstil lässt sich am ehesten als eine Mischung aus Pop und Progressive beschreiben. Dazu kommen noch die afrikanischen Einflüsse, die aus Angola, dem Geburtsland meiner Mutter, kommen.

Das Ziel ist es aber eher, die Leute zum Tanzen zu bringen. Unsere Message ist »Gesundheit durch Fitness«, indem wir die Leute zum Tanzen animieren. Das ist wie eine Art Gesundheitsreform! (lacht) Ok, das klingt gut. ›Kimbawe‹ ist bereits Euer zweites Album. Nicht schlecht für eine so junge Band! Wie alt seid Ihr denn eigentlich und wie lange spielt Ihr schon? Wir sind alle so um die 20. Als Gruppe gibt es uns seit Januar 2006. ›Kimbawe‹ ist unser erstes international vermarktetes Album. Die letzten drei Songs darauf stammen noch von ›Montana‹, welches nur in Island veröffentlicht wurde. Das neue Album wird auch wegen seiner guten Tonmischung in der Fachpresse gefeiert. Wo habt ihr Euer Album aufgenommen? Ein Studio aus den 70ern mit dem Namen »Hljóðriti« (»Chölriti« gesprochen). Das ist so eine alte Hitfabrik mit goldenen Schallplatten an den Wänden. Ein toller Laden. Alles analog. Obwohl sie dort überhaupt nicht »cheese« rüberkommen, werden 15 Songs aus den isländischen Top 20 dort aufgenommen. Die haben dort einfach ein Händchen für den richtigen Sound. [Das Gespräch führte Philipp Stadler] ›Retro Stefson‹ (im Rahmen von ›Immergut auf Reisen‹) 6. Mai, 21 Uhr, ›Waschhaus‹ | www.retrostefson.com


31

R e z e n s i on e n www.f r i e dr ic h - potsdam .de

Moby Destroyed [Musik]

weiteren Meilenstein zeitgenössischer Fahrstuhlmusik werden. All jenen, die sich bereits seit seinem Erfolgsalbum ›Play‹ (1999) das eine oder andere von Moby zugelegt haben, kann ›Destroyed‹ keinen neuen Sound bieten. Einen Grund, sich dennoch zum Kauf des aktuellen Albums zu entscheiden, hätte das zeitgleich veröffentlichte, gleichnamige Buch mit Mobys Fotografien liefern können. Da aber diese Bilder von Flughäfen, Landschaften und Wolkenformationen aussehen, wie sich Mobys in den letzten zwölf Jahren herausgebrachte Lieder anhören und somit sowieso schon immer vor dem inneren Auge des geneigten Hörers erschienen sind, kann man sich das Geld auch einfach sparen und für ein Ticket zum nächsten Moby-Konzert ausgeben. Ein (Klang-)Bild von der neuen Platte kann man sich übrigens durch die unter www.moby.com zum Gratis-Download angebotene »EP« machen. [gka]

Lotto

mit über 300 Gewinnchancen pro Woche und 5 praktischen Spielvarianten:

Prefuse 73 The only she chapters [Musik] Eigentlich grenzt es schon an ein Wunder, dass Labels wie ›Warp‹ die Umwälzungen am Tonträgermarkt überstanden haben und Acts wie ›Prefuse 73‹ aka Guillermo Scott Herren ein ansprechendes Zuhause bieten können. Vor mehr als zehn Jahren hat der seine aktive Karriere im Hip-Hop gestartet, um nun sieben Alben und etliche EPs später im entgrenzten Sphärenjazz der New Dub-Szene umherzupionieren. ›Prefuse 73‹-Releases können extrem unterschiedlich sein und es ist eigentlich immer äußerst spannend, sein neuestes Werk aus dem Plattenfach auf den Plattenteller zu legen. (Keine Angst! Den guten Stoff gibt es fast immer auch in allen anderen, gängigen Formaten.) Das aktuelle Werk überrascht mit einem Vocal-Lineup, das ausschließlich aus Gastbeiträgen weiblicher Vokalisten besteht, woraus sich auch der Titel des Albums erklärt. »Grundsätzlich gibt es auf meinem Album jene Analogie, dass darauf genau so viele helle wie dunkle Momente vertreten sind. Es ist eigentlich die einzige Art und Weise, wie ich als Mensch Musik hören kann. Die Musik auf dieser Platte, die Klänge, der Gesang und das ungewöhnliche Aufnahmeverfahren sind eine Reflektion über diese Wahrnehmung«, so Herren zu seinem Werk. Die sphärischen Klangflächen, deren durchkomponierte und extrem detaillierte Strukturen an Symphonien im Modellbauformat grenzen, schweben lichtdurchflutet über einem dunklen See und erzeugen so eine starke Räumlichkeit. Dieser Effekt wurde durch den Einsatz von speziellen Kontaktmikrofonen ermöglicht, welche hauptsächlich für Aufnahmen von klassischen Werken verwendet werden. Eine echte Empfehlung für den fortgeschrittenen Musikkenner, der sich hier eine angenehme Horizonterweiterung abholen kann und sich auf die nächste Gelegenheit eines Livekonzerts freuen wird. [phil]

Mix100 heißt Lottospielen gemeinsam mit 99 anderen Brandenburgern. Dies ermöglicht, an mehr als 300 Einzelspielen pro Woche teilzunehmen, und das mit dem kompletten Rundum-Service, der nichts zusätzlich kostet. Wir freuen uns auf Ihr Interesse.

Teilnahme ab 18 Jahren. Beratung zur Glücksspielsucht durch die BZgA: 0800 - 1 372 700 (kostenfrei und anonym). Ihre personengebundenen Daten werden bei Lotto Brandenburg gespeichert. Eine Verarbeitung und Nutzung dieser Daten erfolgt unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes. Einer weiteren Verwendung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Coupon ausfüllen und senden an: LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH Kundendienst, Steinstraße 104 – 106, 14480 Potsdam

Ja, ich möchte q Infos zu Mix100. Infos zum Dauerspiel für die Glücksq Spirale und LOTTO 6aus49.

F 5 /11

Das nunmehr neunte Album des New Yorker DJs mit Zweitwohnsitz in Los Angeles wartet mit gewohnt soliden ElectronicaKompositionen auf. Entstanden während der letzten Welttournee, sind die Stücke die Audioalisierung von menschenleeren Hotelparkplätzen bei Nacht, denn den durch anhaltende Schlaflosigkeit erreichten Nullpunkt hat Moby zu einer Quelle kreativer Energie umgekehrt. Er empfindet im Moment totaler Erschöpfung, die er als das titelgebende »Zerstörte« begreift, vor allem die inspirierende Euphorie des Neubeginns. Die Musik trägt den Hörer auf den sanften Wellen eingängiger Litaneien aus Samples von zähflüssigen Streichern, plätschernden Klavierakkorden und Gesangstimmen, die von rauschig-schnarrig bis sirenengleich-irisierend reichen. Die Tatsache, dass auch Mobys jüngstes Werk problemlos in Endlosschleife hörbar ist, ohne dass sich einzelne Songs in den Vordergrund spielen, lässt es zu einem

#

stimme der Speicherung meiner Daten q Ich für die Zusendung von Informationen zu. Vorname, Name

Straße

PLZ, Ort

Geburtsdatum


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  R ez ension• e n

Senna [Kino] Ayrton Sennas tragischer Tod beim Großen Preis von San Marino 1994 war ein medialer Schicksalsmoment. Millionen von Fernsehzuschauern auf der ganzen Welt sahen den brutalen Unfall live, der das Ende einer einzigartigen Rennfahrerkarriere markierte. Für viele Formel 1-Enthusiasten wird der Tod des »Magiers«, wie er wegen seiner Fahrkünste auf regennasser Fahrbahn genannt wurde, mit dem Ende einer Motorsportepoche gleichgesetzt. Diese Ära zeichnete sich durch hohes fahrerisches Können und spektakuläre Rivalitäten aus. Der Tatsache geschuldet, dass der brasilianische Superstar stets im Mittelpunkt medialer Öffentlichkeit stand, kann Regisseur Asif Kapadia in seiner Senna-Doku auf jede Menge Original-Footage zurückgreifen. Und verzichtet deswegen dankenswerterweise auf die üblichen Expertenmeinungen vor schwarzem Hintergrund. An ausgewählten Stellen kommen angenehm unaufdringlich engste Wegbegleiter aus dem Off zu Wort. Die erwartungsgemäß hochdynamische Schnittmontage – insbesondere der Onboardsequenzen – übersetzt die Querbeschleunigung der Boliden fühlbar in den Kinosessel. Ohne falsches Pathos werden aber auch die Schattenseiten des Grand-Prix-Zirkus angesprochen, hinter dessen Kulissen es weniger um Sport als um Teamtaktik und viel Geld geht. ›Senna‹ ist die überfällige Aufarbeitung eines kompromisslosen Lebens für den Rennsport, dem hiermit ein würdiges Denkmal gesetzt wurde. [phil] Kinostart: 12. Mai friedrich verlost 10 x 1 Filmplakat von ›Senna‹ unter www.friedrich-potsdam.de

Joschka und Herr Fischer [Kino] Die Grünen vor der Kanzlerfrage – wer hätte das gedacht? Zum allgemeinen Strahlen über soviel Stimmungshoch gesellt sich eine dokumentarische Auseinandersetzung mit einem, der die Grünen wie kaum ein anderer verkörpert hat, nämlich Joschka Fischer, seines Zeichens Außenminister a.D. Eigentlich ist es ein Interviewfilm, in dem Joschka Fischer den Zuschauer – über den nicht unerheblichen Zeitraum von knapp zweieinhalb Stunden – durch 60 Jahre Deutschland kommentiert. Angefangen mit der frühesten Jugend im erzkonservativen, schwäbischen Hinterland, über den langen Pfad der (Links-)Radikalisierung mit Stopps in Stuttgart und Frankfurt, bis hin zum Realo in der großen Politik wird nichts ausgespart. Dabei steht der Protagonist in den kahlen Hallen des ›Tresor‹-Clubs zu Berlin (!) und

wird von freischwebenden Projektionsflächen umringt, auf denen Videoschleifen epochaler Ereignisse laufen. Kontrastiert wird das Ganze durch Einschübe eigentümlicher Porträts von Zeitgenossen unterschiedlicher Jahrgänge, die mit Joschka bzw. Herrn Fischer kaum etwas zu tun haben. Schon die Länge des Films darf misstrauisch stimmen. Und so wäre der hochdekorierte Regisseur Pepe Danquart (1x Oscar, 2x Deutscher Filmpreis) gut beraten gewesen, sich an die alte Dokumentarfilmer-Regel zu halten: »Was Du in einer Stunde nicht erzählen kannst, das erzählst Du besser nie.« Der Film hat sicherlich seine Momente – etwa, wenn Fischer, über seine allererste Amtszeit als Umweltminister im Hessischen Landtag reflektierend, gesteht, er habe jeden Fehler gemacht, den man nur machen könne. Oder wenn man scheinbar in sein Innerstes blicken darf, während er über die Last der Verantwortung spricht. Aber die zähe Geschichtsdoppelstunde über die Anfänge der Bundesrepublik hätte man dem geneigten Zuschauer durchaus ersparen können, zumal sie weder in Text, noch in Bild nennenswert neue Erkenntnisse aufbietet. [phil] Kinostart: 19. Mai

32

Mütter und Töchter [Kino] Drei Episoden, die zunächst nichts miteinander zu tun haben. Drei Schicksale, die sich gravierend voneinander unterscheiden. Sie spielen in Los Angeles. Zum einen ist da die verbitterte Physiotherapeutin Karen (Annet-

te Bening), die mit 14 nach ungewollter Schwangerschaft ihre Tochter zur Adoption freigegeben hat und den Trennungsschmerz nie überwinden konnte. Dann die ultra-ambitionierte Anwältin Elizabeth (Naomi Watts), deren Arbeitswut und ausschweifendes Sexualleben starke Züge einer inneren Flucht aufweisen. Auch ihr Boss (Samuel L. Jackson) wird sich bald beiden Wesenszügen ausgeliefert sehen. Und dann gibt es noch die emotionale Konditorin Lucy (Kerry Washington). Zur Erfüllung ihres Kinderwunsches ist sie willens, ein Kind zu adoptieren, doch die Mutter des Kindes scheint sich mit der Entscheidung ihrerseits immer unsicherer zu sein. Zwei ausgewiesene Erzählkünstler – der Regisseur Rodrigo Garcia und Alejandro González Inárritu als ausführender Produzent – zeichnen verantwortlich für diesen Film. Hinzu kommt ein hochkarätiges Ensemble. Hier kann schon mal nichts schief gehen. Irritierend hingegen ist das Durchscheinen von

Inárritus typischer Handschrift, Episoden zu konstruieren (›Amores Perros‹) und diese mit christlichen Allegorien zu durchsetzen (›21 Grams‹), um bis an die Grenze zum Plakativen den Moment der Selbstfindung zu verdichten. Was vordergründig ein Frauen- bzw. Mütter-/Töchterfilm zu sein scheint, entwickelt sich zu einem vielschichtigen Drama mit angenehmem Nachhall. [phil] Kinostart: 28. April


33

R e z e n s i on e n www.f r i e dr ic h - potsdam .de

Lebanon [DVD] Mit diesem Film hat Regisseur Samuel Maoz sein Kriegstrauma überwunden und gleichzeitig ein Mahnmal gegen den Krieg errichtet, das auf beklemmende Weise die Perfidie des rechtsstaatlich legitimierten Tötens anprangert. 2009 erhielt er dafür den »Goldenen Löwen« bei den Filmfestspielen in Venedig. Maoz presst den Zuschauer mit vier jungen israelischen Soldaten, die im ersten LibanonKrieg (1982) kämpfen müssen, in einen Panzer. Die klaustrophobische Stimmung, die an Wolfgang Petersens ›Das Boot‹ erinnert,

vermengt sich mit erschreckenden, absolut unpathetischen Kriegsbildern zu einem unerträglichen und dennoch fesselnden Monstrum. Der Tod macht alle gleich: den israelischen Soldaten, den arabischen Terroristen, das unschuldige Kind. Sieger gibt es nicht und selbst jene, die überleben, scheinen nicht beneidenswert – bleiben sie doch als seelische Krüppel zurück.

Das ist selbstredend kein Unterhaltungskino, denn wo andere (Anti-)Kriegsfilme historische Ereignisse zur romantischen Kulisse für Zwischenmenschliches werden lassen oder zur Geschichtsstunde geraten, brennt ›Lebanon‹ die zynische Fratze des Krieges auf die Netzhaut. Und obwohl die meisten Zuschauer hierzulande keinen Bezug zu Ort und Zeit der Handlung haben, wird spätestens dann, wenn der israelische Kommandeur seinen Soldaten befiehlt, die international geächteten Phosphorgranaten fortan »flammenden Rauch« zu nennen, klar, was Euphemismen wie »kriegsähnliche Zustände« bedeuten. [gka] friedrich verlost 3 x 1 DVD von ›Lebanon‹ unter www.friedrich-potsdam.de

Karte und Gebiet Michel Houellebecq [Buch] Die Überwindung des Menschen, seines Festhaltens an tieferer, bewahrenswerter Bedeutung, ist die einzig denkbare Lösung aller moralischer Dilemmata. Zu dieser Erkenntnis kam Houellebecq bereits in seinem großen Wurf ›Elementarteilchen‹, in dem er mittels Gentechnik die Philosophiegeschichte beendete. Das Wesen aller Dinge – implizit allen Seins – ist durch Vergänglichkeit bestimmt. Ein jedes und jedermann endet. Das gilt auch für menschliche Kulturtechniken, deren Metabedeutung in der Überbrückung von Endlichkeit und Tod zu bestimmen ist. In ›Karte und Gebiet‹ lässt Houellebecq die Figur »Michel Houellebecq« sagen, sie habe inzwischen mit der »Welt als Narration« abgeschlossen und interessiere sich nur noch für die »Welt als Aneinanderreihung«. Eine Aussage, die das Abbild (eine bizarre Karikatur seiner selbst, zusammengetöpfert aus öffentlichen Zuschreibungen) mit dem Original verbindet: Die Vermessung der Welt ist abgeschlossen, die Amplitude bestimmt. Nun geht Houellebecq in die Ebene, auf seinen Lieblingsspielplatz: den vielfältig skurrilen melting pot menschlichen Handelns. Leben und Schaffen des Künstlers Jed Martin steht scheinbar im Mittelpunkt eines scheinbaren Romans, unterbrochen vom bestialischen Mord an Autor Houellebecq und den Ermittlungen von Hauptkommissar Jasselin. Der neue, zarte Ton Houellebecqs ist oft betont worden, doch ist auch dieser Mittel zum Zweck in einem postmodernen Vexier, in dem er unter Einbeziehung der Rezipientenebene frei nach Bateson über das Verhältnis zwischen Interpretation(en) und Objekt, zwischen Karte und Gebiet, reflektiert. Wie zuletzt Banksy bleibt er dabei chiral. Das symbolisiert das Möbiusband auf seiner fiktiven Grabplatte. So ist weder »Houellebecq« Houellebecq, noch kann von einer Ich-Aufspaltung in alle Figuren gesprochen werden. Seine traurig-cassandrische Prosa-Ballade ist universell gemeint. [mck] Dumont, 416 Seiten, 22.99 €


KiNOStartS

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de Ku rz i n halte •

34

alle filmtrailer auf WWW.frieDrich-potSDam.De

barfuSS auf nacKtSchnecKen Die 20-jährige Lily will nicht erwachsen werden, sondern Kind bleiben. Auch nach dem Unfalltod der Mutter verhält sie sich bei der Trauerfeier entgegen jeder Norm. Ihre ältere Schwester Clara sortiert ihr Leben um, damit sie sich um ihre kleine Schwester kümmern kann. Je näher sich die beiden kommen, desto mehr Einfluss hat auch Lily auf Clara. Die große Schwester stellt ihren bisherigen Lebensablauf in Frage und will ein gewisses Maß an Freiheit genießen. Die Geschichte ist so kreativ und verrückt, dass sie einen Überraschungserfolg an der Kinokasse mehr als verdient hätte. START: 5. Mai Drama | Frankreich R: Fabienne Berthaud D: Ludivine Sagnier, Diane Kruger

baD boY Kummer Tom Kummer ist der Star der gefälschten Interviews. Seine Spezialität war Hollywood. Er traf Sharon Stone, Sean Penn oder Bruce Willis zu langen, ernsthaften Gesprächen. Vier Jahre lang belieferte Kummer seriöse Blätter in Deutschland und der Schweiz – bis er aufflog, sich seine Interviews als frei erfunden erwiesen und seine Karriere ein abruptes Ende fand. Gimes interessiert sich dabei nicht nur für die Biographie des gerissenen Betrügers, sondern auch für eine weitreichendere Frage: Woran ist die Authentizität solcher Texte abzulesen – und wie wichtig ist dieses Kriterium für unsere Rezeption? START: 5. Mai Doku | Schweiz R: Miklós Gimes D: Tom Kummer

miSS KicKi Kicki hat jahrelange im Ausland gelebt. Ihr 17-jähriger Sohn Viktor ist von seiner Großmutter aufgezogen worden. Um einander wieder näher zu kommen, schlägt Kicki vor, nach Taiwan zu reisen. Trotz gewisser Ressentiments lässt Viktor sich darauf ein, nur um wenig später festzustellen, dass seine Mutter ihn nur als Reisebegleiter braucht. Damit sie sich nicht allein in die Ferne begeben muss, wo sie ihre Internetbekanntschaft Herrn Chang treffen will. Als Viktor auf einer Erkundungstour im Moloch Taipeh verloren geht, muss Kicki beweisen, ob sie wirklich die Mutter ist, die sie vorgab zu sein. START: 12. Mai Drama | Schweden, Taiwan R: Håkon Liu D: Pernilla August, Ludwig Palmell

teza – morgentau Der Äthiopier Anberber hat Medizin in Deutschland studiert, jetzt kehrt er in sein Heimatland zurück, um den Menschen mit seinen Fertigkeiten zur Seite zu stehen. Doch in seiner Abwesenheit hat sich viel verändert. Das brutale Marxisten-Regime unter Haile Mariam Mengistu versetzt die Bevölkerung in Angst und Schrecken, während die Junta den noch verbliebenen Wissenschaftsbetrieb des Landes für ihre radikale Agenda einspannt. Anberber muss sich zwischen einem friedlichen Leben im Exil und seinem Gewissen gegenüber seinen Landsleuten entscheiden. START: 5. Mai Drama | Deutschland, Frankreich, Äthiopien R: Haile Gerima D: Aaron Arefe, Abiye Tedla, Takelech Beyene

life, above all – geliebteS leben Die 12-jährige Chanda wächst im ländlichen Township Elandsdoorn in der südafrikanischen Provinz auf. Als ihre erst 1-jährige Schwester stirbt, der Vater verschwindet und die Mutter schwer erkrankt, muss sie allein für ihre beiden jüngeren Geschwister sorgen. Chanda will nichts mit dem Hokuspokus des Wunderheilers zu tun haben, stattdessen sucht sie einen Arzt, der sich um die Mutter kümmern kann, und sie spricht aus, um welche Krankheit es sich handelt: Aids. Ein Tabubruch. Ihre Nachbarn meiden sie, nur ihre Freundin, eine Gelegenheitsprostituierte, hält zu ihr. START: 12. Mai Drama | Südafrika, Deutschland R: Oliver Schmitz D: Khomotso Manyaka, Lerato Mvelase

the WaY bacK Eine Geschichte über die aufregende Flucht von Gefangenen aus einem sibirischen Arbeitslager im Jahre 1940: Dabei durchquert das mit Jim Sturgess, Ed Harris, Mark Strong, Colin Farrell und Saoirse Ronan hochkarätig besetzte Team die Mongolei, die Wüste Gobi und das Himalaya-Gebirge – eine übermenschliche Kraftprobe, bei der die Integrität der Gruppe mehr als einmal auf dem Spiel steht. Meisterregisseur Peter Weir (›Master and Commander‹, ›The Truman Show‹) kehrt nach Jahren endlich ins Kino zurück, um einmal mehr das Hohelied auf die Widerstandskraft des menschlichen Willens zu singen. START: 12. Mai Drama | USA R: Peter Weir D: colin Farrell, Ed Harris, Jim Sturgess


35

Ku rz i n h alte www. f r i e dr ic h - potsdam .de

Metropolis ›Metropolis‹ (1927) gehört zu den einflussreichsten Filmklassikern der Geschichte. 2001 nahm ihn die UNESCO als ersten Film überhaupt ins Weltdokumentenerbe auf. Die Schreckensvision einer Massen- und Klassengesellschaft, beherrscht von Maschinen, wurde zum Stil prägenden Vorbild für Science-Fiction-Filme im Speziellen und die Popkultur im Allgemeinen. Mit dem sensationellen Fund von 30 Minuten verschollenem Filmmaterial in Buenos Aires begann 2008 eine Neubearbeitung. Jetzt kommt die 145-minütige, restaurierte Fassung in neuer Dolby Digital-Mischung in die Kinos. START: 12. Mai Drama | Deutschland R: Fritz Lang D: Gustav Fröhlich, Brigitte Helm, H. George

Incendies – Die Frau, die singt Wenn man ein Symbol für die Spirale sinnloser Gewalt finden müsste, dann wäre der libanesische Bürgerkrieg ein heißer Anwärter. 15 Jahre lang reihte er Massaker an Massaker, mit unüberschaubaren Fronten und ständig wechselnden Koalitionen. Kaum zu glauben, dass vor diesem Hintergrund die Kraft zur Versöhnung überleben konnte. In teils realistischen, teils poetisch verklärten Bildern, enthüllt der Film nach und nach eine Wahrheit, die so unglaublich ist, dass er die Spannung über 130 Minuten mühelos hält. War völlig zurecht für den Auslands-Oscar 2011 nominiert. Start: 12. Mai Drama | Kanada R: Denis Villeneuve D: Lubna Azabal, Maxim Gaudette

Waste Land Der zeitgenössische Künstler Vik Muniz nimmt uns mit auf eine Reise nach »Jardim Gramacho«, der weltweit größten Mülldeponie. Das »Waste Land« liegt verborgen vor den Augen der Welt hinter den Slums Rio de Janeiros. Die dort arbeitenden Menschen sortieren die Reste der brasilianischen Gesellschaft. Man nennt sie »catadores« (»Pflücker«), und ihnen widmet Muniz seine Kunst: Er macht Porträtfotografien, die er aus großer Höhe auf den Boden einer leeren Fabrikhalle projiziert. Ihre Bilder legen die Sammler dann mit Müll aus. START: 26. Mai Doku | Großbritannien, Brasilien R: Lucy Walker Mit einem Soundtrack von Moby

Mit der MAZ immer einen Schritt voraus. Mit einem Abo der MAZ und dem „Bodycontrol“ den Frühling genießen! 4 Wochen MAZ zum Vorteilspreis von 14,50 Euro = 35 % Ersparnis! Jeden Morgen die MAZ im Briefkasten und immer bestens informiert – von lokal bis international. • Das Abo endet automatisch. • Als Dankeschön gibt’s den „Bodycontrol“: Ein praktischer Schrittzähler mit Fettanalysefunktion. • •

Ja, ich möchte die MAZ lesen und bestelle das 4-wöchige Kurz-Abo zum Vorzugspreis von 14,50 Euro (inkl. MwSt. im Verbreitungsgebiet). Ich spare 35 % und erhalte als Geschenk den Schrittzähler „Bodycontrol“. Ich gehe keine weitere Verpflichtung ein, denn die Lieferung endet nach Ablauf der 4 Wochen automatisch. Bitte halten Sie mich auf dem Laufenden. Ich bin damit einverstanden, dass mich die MAZ auch in Zukunft schriftlich, telefonisch oder per Mail über interessante Abo-Angebote informiert. Diese Einwilligungserklärung kann ich jederzeit widerrufen.

Name, Vorname Straße, Hausnummer

PLZ, Ort

Telefon

Geburtsdatum

E-Mail

P1104

Datum

Unterschrift

4 Wochen MAZ + l“ tro „Bodycoins ! grat

Dieses Angebot gilt nur für Haushalte im Verbreitungsgebiet der MAZ, in denen es noch kein Abonnement gibt und nur solange der Vorrat reicht. Eine Verrechnung mit bestehenden Abonnements ist nicht möglich. Sie können Ihr Kurz-Abo auch unter 01801 284-111 (3,9 Cent /Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent /Min.), per Fax unter 0331 2840-99377 oder im Internet unter www.MaerkischeAllgemeine.de/Friedrich bestellen.

Brandenburgs beste Seiten.


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  Ku rz i n halte •

In diesem Jahr entbrennt die ›sehsüchte‹-Flamme bereits zum 40. Mal und scheint erneut als Leuchtfeuer des größten internationalen Studentenfilmfestival Europas in alle Welt. Vom 2. bis 8. Mai präsentiert ›sehsüchte‹ Filmemachern, Gästen und Zuschauern in den ›Thalia Programm Kinos Potsdam‹ ein einzigartiges Filmprogramm, das sich unter anderem aus den Segmenten ›Internationalen Wettbewerb‹, ›Fokus Türkei‹, ›Produzentenpreis‹ und ›Kinderfilm‹ zusammensetzt. Wim Wenders, dem die ›sehsüchte‹Retrospektive gewidmet ist, wird am 6. Mai in der HFF nach einer 3D-Vorführung seines aktuellen Films ›Pina‹ mit jungen Filmemachern über sein Werk diskutieren und seine Erfahrungen mit ihnen austauschen. Zum aktuellen ›sehsüchte‹-Trailer:

Prémices (First Fruits) Joshua masturbiert im Meer und wird dabei von der nach Fischen tauchenden Simone entdeckt. Diese Begegnung hält sie gleich mit ihrer Kamera fest. Auf ihrer Entdeckungsreise in ihre Intimität verlieben sich die beiden in Marcelle. Aufgestachelt von neu entdeckten Trieben, verführen sie das Mädchen. Ein sinnlich- tragisches Spiel beginnt. Diese Coming-of-Age Geschichte erzählt vom Verlust der Unschuld durch das Erforschen der Sexualität und das symptomatische Verhalten einer neuen Generation, die sich durch das Digitalisieren des Privatlebens ständig in einer Art »Repräsentation« oder »Darstellung« befindet. 6. Mai | Block 15 | Thalia 2 | 19 Uhr R: Pao Paixao D: Dario Messina, Ann-Kathrin Doerig

36

Transit Fernfahrer Martin steht kurz vor der Kündigung. Er ist am Ende, doch er braucht diesen Job. Widerwillig gibt ihm sein Chef eine letzte Chance – wenn er dieses Mal die Ladung nicht fristgerecht abliefert, ist es endgültig vorbei. Plötzlich sucht die Prostituierte Ramona auf der Flucht vor ihrem Zuhälter bei ihm Schutz. Umgeben von grauer Einöde, verbinden die beiden Unbekannten die gleichen Ängste und Hoffnungen. Philipp Leinemanns Roadmovie erzählt die Odyssee zweier Menschen, die sich im Kosmos Autobahn täglich neu behaupten müssen. Was für andere Mobilität bedeutet, ist für sie zu einem Käfig geworden. 3. Mai | Block 3 | Thalia 1 | 20 Uhr R: Philipp Leinemann D: Clemens Schick, Annika Blendl, Jürgen Vogel

Not Worth a Bullet Der in die Jahre gekommene Tabakladenbesitzer Walter Bukowski und seine Frau Maggie werden Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Mit dem Rücken zur Wand und dem Wissen, den Täter nur für den Bruchteil einer Sekunde in einem Spiegel gesehen zu haben, identifiziert Bukowski seinen Peiniger bei einer Gegenüberstellung. Lt. Carter und sein Partner Todd schenken ihm aufgrund seines Alters und seiner offensichtlichen Gebrechen keinen Glauben. Mit der Geduld und der Weisheit eines alten Mannes stellt Walter sich den Vorurteilen und ihm bleibt nur eins: Er muss den Täter selbst in die Falle locken. 4. Mai | Block 9 | Thalia 1 | 22 Uhr R: Markus F. Adrian D: Ronald Nitschke, Dietmar Wunder

Apele Tac (Stille Wasser) Rumänien, 1986: Gregor und Vali sind entschlossen vor dem kommunistischen Regime zu flüchten. Der einzige Weg in die Freiheit führt schwimmend durch die Donau. Am anderen Ufer des Flusses liegt Jugoslawien – das endgültige Ziel ist Westdeutschland. Alles ist vorbereitet für die Flucht. Beide sind aufeinander angewiesen und beide misstrauen sich. Morgen soll es losgehen. Da sagt der eine, dass er noch eine dritte Person mitnehmen will und dann fängt alles an. Eine deutsch-rumänische Koproduktion von Anca Miruna Lazarescu (dieses Jahr auch auf der 61. Berlinale gezeigt) über die Frage, ob sich Menschlichkeit lohnt. 6. Mai | Block 17 | Thalia 2 | 21 Uhr R: Anca Miruna Lazarescu D: Toma Cuzin, Andi Vasluianu

Frontalwatte Frontalwatte ist wie gegen eine Wand rennen und weich fallen. Franz ist Poet, Adrian will kein Musiker sein, Anastasia vertreibt sich die Zeit als Couchsurferin. Zwischen Kieferoperation, Triangelunterricht und Inzest suchen die Freunde in Berlin nach einer Rolle in ihrem Leben. Sie stehen vor schweren Entscheidungen, vor dem Erwachsenwerden, dem Loslassen und vor dem Aufbrechen. Manchmal ist aber auch alles ganz leicht und die Welt ohne Konsequenzen. Denn ab und zu endet die große Suche nach der eigenen Identität eben doch nur mit einem leckeren Puddingteilchen. Frontalwatte ist wie auf der Bühne stehen mit Verbandszeug im Mund. 5. Mai | Block 12 | Thalia 1 | 22 Uhr R: Jakob Lass D: Franz Rogowski, Paula Schramm


SeHSücHte PROGRAMM MOnTAG, 2. MAI Eröffnung des 40. Internationalen Studentenfilmfestivals ›sehsüchte‹ Für die Festivaleröffnung und die Eröffnungsgala ist eine Einladung erforderlich. Eröffnungslounge 22 Uhr, sehsüchte Lounge, HFF Atrium Im Anschluss an die Eröffnungsgala öffnen sich die Türen für alle, die den ›sehsüchte‹-Geburtstag gebührend feiern wollen – mit DJ-Sets, Visuals, Design und Performance und gaaaaanz viel rotem Teppich. Let’s get ›sehsüchte‹ started … sehsüchte Lounge täglich im HFF Atrium Die ›sehsüchte‹-Lounge ist Treffpunkt für alle Gäste des Festivals. Täglich werden hier bei entspannter Musik Getränke angeboten; ein Shuttle verkehrt zwischen Lounge und den Thalia-Kinos. Immer wieder wird die Lounge auch Veranstaltungsort, zum Beispiel für die Fokus-Diskussion oder die Drehbuch-Lounge.

DIEnSTAG, 3. MAI Jubiläumsausstellung täglich ab 10 Uhr, HFF Galerie 40 Jahre ›sehsüchte‹ – das soll jeder sehen! Geschichte und Videokunst werden vereint: In Videoinstallationen wird ein Zusammenschnitt der besten Momente aus 40 Jahren ›sehsüchte‹, frühere Trailer, sowie Anekdoten ehemaliger Organisatoren gezeigt. Eine Chronik führt durch die vergangenen sehsüchtigen Jahre: Anfangsjahre, Wendepunkte und Innovationen des größten internationalen Studentenfilmfestivals werden die ganze Woche in der Galerie der HFF zu sehen sein. Kinderfilmblock (Wiederholung am Samstag, 7. Mai) 11 Uhr, Thalia 1, kostenloser Eintritt Anmeldung: kinderfilm@sehsuechte.de Anything is a Storytelling Device 16 Uhr, HFF 1104 Präsentation mit Fragen und Antworten. Die beteiligten Studenten der HFF ›Konrad Wolf‹ werden dabei anwesend sein, um ihr Projekt vorzustellen. Block 1: Enter the Void 16 Uhr, Thalia 1 Produzentenpreis 1 18 Uhr, Thalia 1 ›40 in 4‹ – sehsüchte Jubiläumsblock 18-22 Uhr, HFF 1102 Block 2: Rhythm is it! 19 Uhr, Thalia 2 Filmquiz@Lounge 20 Uhr, sehsüchte Lounge Block 3: Easy Rider 20 Uhr, Thalia 1 Block 4: Lost in Translation 21 Uhr, Thalia 2 Block 5: Der schmale Grat 22 Uhr, Thalia 1

MITTWOcH, 4. MAI Produzentenpreis 2 16 Uhr, Thalia 1 Jubiläums-Diskussion 18 Uhr, HFF 1102 Block 6: Eine schrecklich nette Familie 18 Uhr, Thalia 1 Block 7: Stranger Than Paradise 19 Uhr, Thalia 2 Jubiläum und OneBeat@Lounge 19 Uhr, sehsüchte Lounge Jubiläumsblock: sehsüchte goes Hollywood 20 Uhr, HFF 1102 Produzentenpreis 3 20 Uhr, Thalia 1 Block 8: Vergiss mein nicht 21 Uhr, Thalia 2 Block 9: Last Man Standing 22 Uhr, Thalia 1

Retrospektive: Wim Wenders 17-23 Uhr, HFF 1104 Drehbuch@Lounge 17.30 Uhr, sehsüchte Lounge Block 14: Im Westen nichts neues 18 Uhr, Thalia 1 ›40 in 4‹ sehsüchte Jubilaumsblock 18-22 Uhr, HFF 1102 Block 15: Me and You and Everyone we know 19 Uhr, Thalia 2 pitch! 19.30 Uhr, HFF 2115 Am Abend des 6. Mai wird es den eigentlichen pitch! geben. Die Jury wird Ihre zugewiesenen Teilnehmer dem Publikum vorstellen und sie nach dem pitch! befragen. Block 16: Die Reifeprüfung 20 Uhr, Thalia 1 Block 17: eXistenZ 21 Uhr, Thalia 2 Block 18: Musikvideoblock 22 Uhr, Thalia 1

DOnnERSTAG, 5. MAI Fußball-Turnier 10 Uhr, FSV Babelsberg, Rudolf-Breitscheid-Str. 173 Team-Anmeldung: lukas.arnold@sehsuechte.de Türkisch-Kurdischer Fokus: Tradition 15 Uhr, Thalia 2 Türkischer Fokus: Am Limit 17 Uhr, Thalia 2 Jubiläumsblock: sehsüchte goes Hollywood 18.30 Uhr, HFF 1104 Fokus@Lounge 19.30 Uhr, sehsüchte Lounge Diskussion zum Thema: Der Türkische Film auf dem Vormarsch. Block 10: Auf der anderen Seite 18 Uhr, Thalia 1 Block 11: cast Away 20 Uhr, Thalia 1 Block 12: Am Wendepunkt 22 Uhr, Thalia 1

FREITAG, 6. MAI Dramaturgie Live 15.30-17 Uhr, HFF 2115 Dietrich Brüggemann, Autor und Regisseur, gibt einen besonderen Einblick in seine Arbeit.

Musikvideo@Lounge 24 Uhr, sehsüchte Lounge

SAMSTAG, 7. MAi Kinderfilmblock (Wiederholung vom Dienstag, 3. Mai) 12 Uhr, Thalia 1, kostenloser Eintritt Anmeldung: kinderfilm@sehsuechte.de Block 19: Welcome 14 Uhr, Thalia 1 Jubiläums-Retrospektive: Jürgen Böttcher 15 Uhr, Thalia 2, kostenloser Eintritt 18.35 Uhr Verleihung des 1. Ehrenpreises der HFF ›Konrad Wolf‹ an Jürgen Böttcher Block 20: The Last Movie 16 Uhr, Thalia 1 Preisverleihung 20 Uhr, HFF 1104 Abschlussparty 22.15 Uhr, HFF Atrium Das ›sehsüchte‹-Team lädt direkt nach der Preisverleihung alle ein, den Abschluss des Festivals in der HFF gebührend zu feiern! Die Musik kommt von ›SkaZa Orchestra‹, ›Pitchtuner‹, ›Rundfunk3000‹, ›Ms & Mrs Columbeaux‹. Der Eintritt ist frei. »Time to Disco!«

SOnnTAG, 9. MAI

Block 13: Kasernengeflüster 16 Uhr, Thalia 1

Best of Jubiläum 14 Uhr, HFF 1104 Zum Abschluss des 40. Jubiläums der ›sehsüchte‹ wird ein Querschnitt der Filme aus 40 Jahren präsentiert.

Produzentenpreis 4 – ›HFF meets Independency & Revolution‹ 17 Uhr, Thalia 2

Gewinnerfilme ab 16 Uhr, HFF 1104 Eintritt: 3 Euro bzw. 2 Euro ermäßigt


Kunst Vernissage

Neue Ausstellungen und kurzzeitige Kunst ________________________________________________________

www.friedrich-potsdam.de  Kalender •

Fujohkan Gedenke des Todes! Der Japaner Manabu Yamanaka zeigt Fotografien toter und verwesender Tiere. Vernissage am 30.4. um 20 Uhr mit anschließender Party, bis 29.5. TAZ-Container, Fr/Sa ab 18, So 14-18, auf dem Schirrhof der Schiffbauergasse FOTO Peter Zeliznák

FOTO Chris Hinze

Tag des Offenen Ateliers am 8. Mai Künstler im ganzen Land Brandenburg öffnen am Wochenende des 7. und 8. Mai ihre Ateliers. In Potsdam haben sich mehr als 50 Künstler auf den Sonntag geeinigt. Dies sind ein paar feste Programmpunkte und vielfältige Anregungen aus dem umfangreichen Programm: 11:00 Eröffnung Unter den Klängen des Matthias-OpitzTrios und mit einem Künstlermarkt im Hof beginnt der Tag, wo zugleich die Ausstellung »Gesichter von Nebenan« von Heike Isenmann Vernissage feiert. Hof der Geschwister-Scholl-Str. 77 12:00 + 16:00 what a be, what a b, what a beauty,... Tanz mit Britta Schönbrunn bei Jonathan Sheratte, Friedrich-Ebert-Str. 58 14:00 Rakubrand zum Mitmachen Bei Rapunzel Bräutigam, wo ab 16 Uhr Britta Hagels Violine spielt. Gutenbergstr. 96 16:00 Modenschau »Neuerungen« im Hof des Modeateliers von Christin Lau Jägerstr. 39 20:00 »WITH Gilbert & George« Der Film von John Cole über das britische Künstlerpärchen Gilbert & George im Atelierhaus »sans titre«. Von 11 bis 22 Uhr ist die Gemeinschaftssausstellung der dort arbeitenden Künstler geöffnet. Französische Str. 18.

Frühe Werke von Andy Warhol Ab 3. Mai darf sich Potsdam einer hochkarätigen Ausstellung mit frühen Drucken der Pop-Art-Legende Andy Warhol erfreuen. Kurator Heiner Bastian versammelt unter anderem das erste Gemälde des Künstlers und einer Reihe von Serigrafien, die das methodische Ausprobieren Warhols mit der Drucktechnik erkennen lassen, die er als Werbegrafiker kennengelernt hatte. Mit Bildnissen von Marylin Monroe und Mao Zedong, Campbells Suppen und der Kuh-Tapete sind wahre Kunstikonen im Obergeschoss der Villa Schöningen zu erleben. Villa Schöningen, Di-Fr 11-18, Sa/So 10-18, Berliner Str. 86. Metamorphosen Holzschnitte/Skulpturen von Michael Arantes Müller und Hans Höpfner. Vernissage am 14.5. um 16 Uhr Galerie Ruhnke, Do-So 14-18, Charlottenstr. 122. museum FLUXUS+studis2011 Sieben Kunststudenten der Kunsthochschule Weißensee, der FH und Uni Potsdam stellen gemeinsam im Atrium aus. Eintritt frei. Vernissage am 6.5. um 19 Uhr, bis 13.6. museum FLUXUS+, Mi-So 13-18, Schiffbauergasse 4f.

Midissage

Finissage

Diese Ausstellungen laufen noch den ganzen monat ________________________________________________________

Diese Ausstellungen enden im laufe des monats ________________________________________________________

50 Jahre Mauerbau bis 23.06., Eintritt frei, Landeszentrale Politische Bildung, Mo-Mi 9-18 Uhr, Do/Fr 9-15 Uhr, Heinrich-MannAllee 107, Haus 17.

20 Jahre Sperl-Galerie Künstler der letzten 20 Jahre zeigen Selbstporträts, Eintritt frei, bis 22.05., Galerie Sperl, Mi-So 12-18 Uhr, Wilhelm-Staabstr. 10/11.

Aufbruch in die Moderne – Architektur in Bran denburg 1919 - 1933 Rezension auf Seite 22/23, bis 07.08. Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Di-Do 10-17, Fr 10-19, Sa/So 10-18 Uhr, Kutschstall Am Neuen Markt 9.

Auftragsarbeiten für die niederländische Botschaft von Jan Commandeur, bis 08.05., Kunsthaus Potsdam, Mi 11-18 Uhr, Do-Fr 15-18 Uhr, Sa-So 12-17 Uhr, Ulanenweg 9.

Babelsberg - Gesichter einer Filmstadt Die Geschichte der Studios in Babelsberg. Bis 3.7. Filmmuseum, Di-So 10-18 Uhr, Breite Str. 1a.

Kalkpresstechnik Reinhard Pieritz erläutert die Technik seiner Marebi-Art. 11 bis 18 Uhr, Seeburger Chaussee 2. Das gesamte Programm der Offenen Ateliers finden Sie unter www.potsdam.de und für das ganze Land Brandenburg unter www.kulturland-brandenburg.de Beatrice von Braunbehrens und Helmut Karow Fotografie und Plastik in der Reihe »Künstlerpaare« Vernissage am 15.5. um 17 Uhr, bis 26.6. Kunsthaus Potsdam, Mi 11-18 Uhr, Do/Fr 15-18 Uhr, Sa/So 12-17 Uhr, Ulanenweg 9.

FOTO Marcel Schwarz

FOTO Michael Ruetz

Die sichtbare Zeit – Eye on Infinity Fotografien von Michael Ruetz, Eintritt frei, bis 19.06., Kunstraum Potsdam, Mi-So 12-18 Uhr, Schiffbauergasse 6. Einmal Turbine - immer Turbine. 40 Jahre Frauenfußball in Potsdam Fotografien und bedeutende Erinnerungsstücke aus der 40-jährigen Geschichte des 1. FFC Turbine Potsdam. Eintritt frei, bis 7.6., Landtag, Mo-Fr 8-17, Am Havelblick 8 Jutta Hoffmann. Zum 70. Geburtstag Foyerausstellung, Eintritt frei, bis 13.06., Filmmuseum, Di-So 10-18 Uhr, Breite Str. 1a. Metallic Creatures Skulpturen von Ewald Steenblock, bis 04.06. Galerie im Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64

FOTO Lina Grün FOTO Christine Lunk

Augenblicke in Schwarz-Weiß Fotografien von Marcel Wagners, Eintritt frei, bis 14.5. Bürgerhaus Am Schlaatz, Schilhof 28. Betriebseinheit Malerei von Robert Lange, bis 30.05. Galeriecaffè 11-Line, Charlottenstr. 119. Bilder Keramik Bronzen. Arbeiten von Falko Behrendt, bis 01.05., Galerie Ruhnke, Do-So 14-18, Charlottenstr. 122. Erwachen Bilder und Skulpturen von Johannes Heisig, Susanne Kraißer, Bettina Moras und Herbert Franz, bis 7.5. Kunst-Kontor Sehmsdorf, Bertinistr. 16b. Jubiläumsausstellung zum 20-jährigen Bestehen bis 08.05., Galerie am Neuen Palais, Fr-So 13-18 Uhr, Am Neuen Palais 2a.

Zeichentrick In der Galerie Ruhnke (Charlottenstr. 122) dreht sich von 11 bis 18 Uhr alles um die Zeichentrickkunst von Wojtek Skowron. Handweberei Johanna -Elisabeth Nehm lässt heute von 11 bis 18 Uhr auch Fremde an ihren Webstuhl in der GeschwisterScholl-Str. 77.

38

Karibu – Willkommen, Doktor! Fotografien von Christel Köster, Eintritt frei, bis 24.05., Landtag, Mo-Fr 8-17 Uhr, Am Havelblick 8.

Phantomtage Fotografien von Lina Grün, deren Phantome die Grenze zwischen Tag und Nacht, Geborgenheit und Angst verwischen. Zur Vernissage liest Babet Meder. Vernissage am 3.5. um 20 Uhr, bis 30.6. Red Wall @ Waschhaus, offen zu allen Veranstaltungen, Schiffbauergasse 6.

Schöne Aussicht Gemeinschaftsausstellung von J. Gustav Haase, Karl Oppermann, Hans Scheib, Inge H. Schmidt und Reinhard Stangl (Malerei und Skulptur), bis 28.5., Galerie Bauscher, Fr/Sa 12-18, Rosa-Luxemburg-Str. 40.

»sans titre« - Künstler des Hauses zeigen neue Arbeiten Mike Bruchner, Chris Hinze, Ira von Kunhardt, Mikos Meininger, Steffen Mühle, Ornament & Versprechen, Vernissage am 6.5. um 20 Uhr, bis 29.5. Kunsthaus sans titre, Do-So 14-18, Französische Str. 18.

Valeska Gert – Ein bewegtes Leben in Tanz, Film und Kabarett Fotografische Porträts, bis 13.06. Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Di-Do 10-17, Fr 10-19, Sa/So 10-18 Uhr, Kutschstall Am Neuen Markt 9.

Galerierundgang in Potsdam Claudia Häuser-Mogge führt am 21.5. von 15 bis 17 Uhr durch aktuelle Ausstellungen der Potsdamer Galerien und Kunstvereine. T 030/66400255

Städteporträts/2/KAIRO Holger Biermann, Jan Michalko und Andreas Pein, bis 8.6., a|e Galerie, Mi/Fr 15-19, Sa 12-16, Hermann-Elflein-Str. 18.

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

Tour Grand Internationaler Kulturaustausch Potsdam-Perugia mit Alessandra Baldoni, Danilo Fiorucci, Robert Lang und Lucilla Ragni, bis 29.5. Produzentengalerie M des BVBK, Mi-Fr 1117, Sa/So 11-18, Hermann-Elfleinstr. 18. ________________________________________________________

Infos an:

kunst@friedrich-potsdam.de

________________________________________________________


Kultur SonntagAb

DienstagAd

KONZERT ________________________________________________________

KONZERT ________________________________________________________

10:00 GehROCK Hinzenbergklause 11:00 – 17:00 Sonntag Jazz-Brunch mit dem Socket Swing Trio 11-line 13:00 Countrymusik live im Hof von der Band »Mountaineers« Krongut Bornstedt 15:00 FLUXUS+Teatime Klaviermusik Livemusik Eintritt frei Schiffbauergasse, Museum Fluxus+ 15:00 Gartenkonzert mit Sonido Alto unter der Leitung von Ingo Stelzer: barocke und vorklassische Sonaten für drei gleiche Instrumente Belvedere auf dem Pfingstberg 21:00 Blockflöte des Todes Waschhaus Klub

20:00 Schauorchester Ungelenk Nikolaisaal 21:00 Irische Live Musik Restaurant Walhalla 21:00 Jamsession mit Helje 11-line 21:00 Rubys Tuesday Live: WirFürWen [Ex-Craved] & Andreas Bourani Waschhaus Saal

FEIERN ________________________________________________________

19:30 SKANDAL - Frau Meissner oder Neues aus der Gerüchteküche Kabarett Obelisk

20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100

BÜHNE ________________________________________________________ 17:00 Candide Schiffbauergasse, HOT Neues Theater 20:00 Höhepunkt Theaterschiff

FILM ________________________________________________________ 16:00 Rapunzel – Neu verföhnt R: Nathan Greno, Byron Howard, USA 2010, Animation, 100’ Filmmuseum Potsdam 18:00 I Killed My Mother / J’ai tué ma mère R: Xavier Dolan, D: Anne Dorval, Xavier Dolan, François Arnaud, Kanada 2009, OmU, 100’ Filmmuseum Potsdam 20:00 The Social Network R: David Fincher, D: Jesse Eisenberg, Andrew Garfield, Justin Timberlake, USA 2010, 120’ Filmmuseum Potsdam

FEIERN ________________________________________________________ 22:30 Rubys Tuesday Club Rock, Alternativ, Indie und alles außer Billigpop mit DJ El-Hombre Waschhaus Klub

BÜHNE ________________________________________________________

FILM ________________________________________________________ 17:45 Another Year R: Mike Leigh, D: Jim Broadbent, Ruth Sheen, Oliver Maltman, GB 2010, OmU, 129’ Filmmuseum Potsdam 20:00 Wer wenn nicht wir R: Andres Veiel, D: August Diehl, Lena Lauzemis, Alexander Fehling, D 2010, 125‘ Aktuelles Potsdamer Filmgespräch Nr. 181 In Anwesenheit von Andres Veiel Filmmuseum Potsdam

KUNST ________________________________________________________ 20:00 Vernissage Red Wall »Phantomtage« - Fotografien von Lina Grün, Vernissage mit Lesung Waschhaus

Tickets unter: www.d2mberlin.de 030 - 755 49 25 60 und an allen bekannten VVK-Stellen

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 17:00 360° Digitale Kuppelprojektion Die Entstehung des Lebens Urania Planetarium 19:00 URANIA-Vortragsreihe »Himmel und Erde« Die digitale Ganzkuppelprojektion revolutioniert das Planetarium. Der Vortrag zeigt die gesamte Bandbreite der technischen Möglichkeiten und Darstellungen der astronomischen Objekte. Urania Planetarium 19:00 Architektur in Brandenburg. Bauten der Weimarer Republik Buchpräsentation und Gespräch HBPG 20:00 Ulrich Henrici, Robert Conrad und Frank Böttcher lesen aus: »Unerkannt durch Freundesland - Illegale Reisen durch das Sowjetreich« In Kooperation mit dem Brandenburgischen Literaturbüro Waschhaus Klub 21:00 Wolfgang Fehse ließt Karneval in X Wolfgang Fehse hat Prosa und Theaterstücke geschrieben. Karneval in X ist eine Groteske, die nicht nur eingefleischte Krimileser begeistert. Mit großer Erzählkunst schildert uns der Autor verwirrende Begebenheiten, zeigt uns Unwirklichkeiten auf wirkliche Weise auf. In X ist alles etwas... anders. Hier geschieht der Mord an Prof. Dr. Schnitzel. Der als phlegmatisch geltende Dr. Küberling bekommt den Fall und macht sich auf die Jagd. Café Rückholz

DonnerstagAf FEIERN ________________________________________________________

KUNST ________________________________________________________

KONZERT ________________________________________________________

11:00 Ausstellungseröffnung Die Malerin Erica Oeckel eröffnet zusammen mit dem Photosophiker Ralph Pranke. Umrahmt von dem Haiti-Jazz Duo. Potsdam, Puschkinallee 16

21:00 Alexis Gideon + Sabot KUZE

19:00 Großes Garten- Opening DISCO flavoured HOUSE mit DJ Bob Club Laguna 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Ab 21 Uhr gibt’s richtig was auf die Ohren! Ab 20 Uhr Vorglühen mit Happy Hour! Gutenberg100 21:00 Donnerstagsparty Fontaneklub Brandenburg

________________________________________________________

BÜHNE

BÜHNE ________________________________________________________

19:30 Der Turm Uwe Tellkamp Schiffbauergasse, HOT Neues Theater 19:30 Manche mögen's heiß Kabarett Obelisk 20:00 Mittwochstheater – Puppet on Air Theaterschiff

19:30 Iwanow Anton Tschechow Schiffbauergasse, HOT Neues Theater 19:30 Manche mögen's heiß Kabarett Obelisk 20:00 König Ödipus Theaterschiff

FILM ________________________________________________________

FILM ________________________________________________________

15:00 Filme im Museum PARALLELWELTEN Museum Fluxus+ 16:00 Emil und die Detektive R: Franziska Buch, D 2001, 111’ Filmmuseum Potsdam 18:00 Citizen Kane R: Orson Welles, D: Orson Welles, Joseph Cotten, Dorothy Comingore, USA 1941, 117’ Filmmuseum Potsdam 20:15 Another Year R: Mike Leigh, D: Jim Broadbent, Ruth Sheen, Oliver Maltman, GB 2010, OmU, 129’ Filmmuseum Potsdam

18:00 Another Year R: Mike Leigh, D: Jim Broadbent, Ruth Sheen, Oliver Maltman, GB 2010, OmU, 129’ Filmmuseum Potsdam 20:15 Citizen Kane R: Orson Welles, D: Orson Welles, Joseph Cotten, Dorothy Comingore, USA 1941, 117’ Filmmuseum Potsdam

12:00 ANDY WARHOL – FRÜHE WERKE 03.05. – 24.07.2011 Villa Schöningen

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 11:00 Inspiration Natur – Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam Potsdam

MittwochAe

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

dietmar wischmeyer So, 08.05.2011 – Waschhaus

heinz strunk Di, 10.05.2011 – Reithalle

tino hanekamp Mi, 11.05.2011 – Literaturladen Wist

olli schulz

Do, 12.05.2011 – Reithalle

the sea

Do, 12.05.2011 – Lindenpark

silly

Mi, 01.06.2011 – Lindenpark – Open Air

götz widmann Do, 23.06.2011– Lindenpark

pasión de buena vista

Mi, 29.06.2011 – Lindenpark – Open Air


Kultur LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________

19:00 Wie viel Demokratie braucht die Baukultur? Wie viel Demokratie verträgt die Baukultur? Architekturgespräch HBPG 19:30 nb potsdamer kĂśpfe Die Stasi – ein ganz normaler Geheimdienst? Schiffbauergasse, HOT Reithalle 19:30 Lesung Von Barbara Thieme Ăźber Menschen, die in der Nähe von Tschernobyl leben [im Dorf Bartolomeevka, 100km entfernt] 11-line 20:00 Martell Beigang lieĂ&#x;t ÂťZu Gast im eigenen Leben?ÂŤ KUZE

FreitagAg

www.friedrich-potsdam.de  Kalender •

Instrumente verspricht - zu einer Melange bewusstseinserweiternder Klänge das Tanzbein zu schwingen. So befinden sich in den Liedern Elemente von Reggae, Ska, Funk, Soul, Rock, Country, Jazz & Psychedelic Beat. Mehr Infos unter www.planet-ohne-f.de. Pub å la Pub

6. 5. 21:00

PHOEBE KREUTZ

Anti-Folk aus N.Y. 21:00 nb live / Phoebe Kreutz Die New Yorker Anti-Folk-Szene liefert den Sound der Stunde, und heute ist mit Phoebe Kreutz eine Protagonistin aus Brooklyn, N. Y., zu Gast [friedrich-Konzert] Schiffbauergasse, HOT Reithalle

FEIERN ________________________________________________________ 20:00 Âťlike a virginÂŤ 80er Jahre Vinylsause mit Selector Leo Club Laguna 21:00 Rock und Oldie Nacht Fontaneklub Brandenburg 0Q '9PWaT];PbbT]BXT6[ĂŁRZbb_XT[]XRWcida BdRWcfTaST]1IV07^c[X]T' "&!& 21:00 Singleparty - mit DJ Heiko Clärchen's TanzcafĂŠ KONZERT 23:00 Immergut Feiern mit dem ________________________________________________________ Immergut DJ-Team 20:00 Fortunate Fools Waschhaus Klub +DXVBIDUELJB[LQGG  Klangfarbe Konzert BĂœHNE Theaterschiff ________________________________________________________ 20:00 Vince Vega 19:30 SKANDAL - Frau Meissner oder KUZE Neues aus der GerĂźchtekĂźche 20:00 Benefizkonzert mit ÂťPlancktoneÂŤ Kabarett Obelisk Fontaneklub Brandenburg 20:00 Galgentrio: Männer geben Auskunft 20:00 Dirk ZĂśllner In ihrem neuesten Programm Club Charlotte schlagen sich die drei Kabaret20:00 Livemusik mit tisten geistreich, frech und swinÂťFranky goes to Liverpool“ gend durch die Geschichte, die das Vier besessene Musiker präsenLeben schreibt. tieren Ihnen als Frankie Goes to Rathaus, Marktplatz Teltow Liverpool einen ausgewogenen Querschnitt der Beatles-Hit-KlasKUNST siker. Von den naiven Anfängen ________________________________________________________ bis zu den Meilensteinen. Von 19:00 Vernissage museum FLUXUS+studis ÂťLove Me Do“ bis ÂťHey JudeÂŤ. Dazu museumFLUXUS+studis bietet Stuneu im Programm integriert: ein denten zum 2. Mal die MĂśglichkeit musikalischer Ăœberblick Ăźber das fĂźr 5 Wochen ihre Arbeiten in einer Schaffen anderer wichtiger Bands Gemeinschaftsausstellung der der 60er und 70er Jahre [u.a. HolĂ–ffentlichkeit zu zeigen. lies, Kinks, Searchers, CCR, Beach Museum Fluxus+ Boys, Bee Gees, Eagles]. 20:00 Vernissage Gutenberg100 KĂźnstler des Hauses zeigen neue 20:30 Uhr Konzert Arbeiten Strandläufer-Wolfgang Friedrich Mike Bruchner, Chris Hinze, Ira Lieder Ăźber Liebe, Meer und bittervon Kunhardt, Mikos Meininger, sĂźĂ&#x;e Tränen. Steffen MĂźhle, Ornament & 11-line Versprechen 21:00 Improvisationskonzert mit dem Ausstellungsdauer 7. Mai bis 29. Hermann-Keller-Quartett Mai 2011 im Rahmen der intersonanzen2011 Donnerstag bis Sonntag 14 bis 18 Nikolaisaal Uhr [und nach Vereinbarung] 21:00 Immergut auf Reisen 2011 Kunst- und Atelierhaus sans titre Live: Retro Stefson Waschhaus Klub FILM 21:00 Philipp LĂśwenstein play's ________________________________________________________ Jack Johnson 18:00 Nur zum SpaĂ&#x; – nur zum Spiel. Lindenpark Kaleidoskop Valeska Gert 21:00 Live on Stage: Planet ohne F R: Volker SchlĂśndorff, BRD 1977, Die im Sommer 2004 gegrĂźndete Dok., 60’ Band ÂťPLANET ohne FÂŤ lädt ein Filmmuseum Potsdam zu einer Safari durch die Genres der Musik. Allein die Vielfalt der

fffb_XT[QP]Z_^cbSP\ST

20:00 Die Dreigroschenoper R: Georg Wilhelm Pabst, D: Rudolf Forster, Carola Neher, Valeska Gert, D 1931, 112’ Filmmuseum Potsdam 22:00 Wer wenn nicht wir R: Andres Veiel, D: August Diehl, Lena Lauzemis, Alexander Fehling, D 2010, 125‘ Filmmuseum Potsdam

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 20:00 KlubLESE mit Frank Rawel Fontaneklub Brandenburg

SamstagAh KONZERT ________________________________________________________ 15:00 Salonorchester der Musikschule Potsdam Unter der Leitung von Herrn Christian Deichstetter erblĂźht ein bunter StrauĂ&#x; frĂźhlingshafter Melodien und Klassiker der Salonmusik wie Czardas, Polka, Tango, Marsch und Walzer Eintritt frei Belvedere auf dem Pfingstberg 16:00 intersonanzen 2011 Âť20 Jahre nach der russischen Wende. Aktuelle Tendenzen der zeitgenĂśssischen Kunstmusik Russlands.ÂŤ Vortrag mit Musikbeispielen Anton Safronov |Moskauer Komponist Kabarett Obelisk 17:00 Musik in der Bergholzer Kirche Trio ELAN Elisabeth GrĂźmmer, Oboe; Maximilian Krome, Klarinete; David Spranger, Fagot Werke von: Milhaud, Ibert, Bach, Mozart Bergholzer Kirche 17:00 Erste Sommermusik Chormusik aus verschiedenen Jahrhunderten, Vokalensemble ÂťChordae-FelicaeÂŤ - Leipzig, Leitung: Stephan Kelm Friedenskirche Potsdam-Sanssouci 17:00 Gospelkonzert mit dem ÂťPotsdam Gospel ChoirÂŤ Treffpunkt Freizeit 17:00 Daphne&Jan Ich kann weinen, doch ich weine nicht ein typischer Georg Kreisler Abend, dessen Lieder bekanntermaĂ&#x;en surreal, gesellschaftskritisch und von schwarzem Humor geprägt sind. Kleine BĂźhne Michendorf 18:00 FrĂźhlingskonzert des Potsdamer Männerchores Nikolaisaal 19:00 intersonanzen 2011 Film & Livemusik Moscow Contemporary Music Ensemble ÂťLullaby for MoscowÂŤ Stummfilm 1927 Vertonung durch vier Moskauer Gegenwarts-Komponisten Filmmuseum Potsdam 19:30 Festkonzert Joseph Haydn: Die SchĂśpfung Solisten, Nikolaichor Potsdam, Neue Potsdamer Hofkapelle Nikolaikirche Potsdam 20:00 Livemusik mit: „Bluewater“ BLUEWATER ist eine Rock´n Blues Cover Band aus Berlin, mit gestandenen Musikern und Sängerin Jenny Kallabis als Frontfrau. Ihre rockrauchige Bluesstimme wird unterstĂźtzt von einer druckvollen Rhythmuscrew und emotionalem, virtuosem Gitarrenspiel. Es werden u.a. Titel von Gary Moore, Paul Rodgers, St.R.Vaughan,

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

40

L. Skynyrd und Janis Joplin auf eigene Art gecovert. BLUEWATER steht fĂźr kraftvollen und sensiblen Rock´n Blues mit Gänsehaut-Feeling. Gutenberg100 20:00 Raga-Konzert Trio Konzert mit Iman Das[vocal/ harmonium-Kalkutta], Matyas Wolter[sitar-Potsdam] und Sanjib Pal[tabla-Kalkutta]. Klassische Indische Vokal- und Instrumentalmusik. Studio Gosha 20:30 intersonanzen 2011 Film & Livemusik Studierende des Masterstudiengangs Filmmusik der HFF PotsdamBabelsberg ÂťBerlin – Die Sinfonie der GroĂ&#x;stadÂŤ |Walter Ruttmann, 1927 Neuvertonung dieses Dokumentar-Klassikers Filmmuseum Potsdam 21:00 Die Happy Lindenpark

FEIERN ________________________________________________________ 14:00 1. Friedensfest mit Friedensforum Kulturscheune Marquardt 17:00 Next Generation Potsdam's Underage Party an den Decks: DJ Stereokid & Special Guest Waschhaus Klub 20:00 Disco deluxe Disco-House-Funk mit Dj- D Club Laguna 21:00 Chartparty - mit DJ Heiko Clärchen's TanzcafÊ 21:00 PUBstars Karaoke: Duell der Duette Neben den ßber 5:000 Songs aus den heiligen Pub-Karaokeordnern gibt es diesmal wieder ein schÜnes Special: Das Pub à la Pub lädt zum Duell der Duette. Fßr jedes halbwegs ansprechend vorgetragene Duett gibt es Getränkegutscheine abzuräumen. Pub à la Pub 22:00 Die Archivnacht mit DJ Ragnar [MonsterMash, Berlin] & DJ Monsieur Guillotine [Leipzig] Archiv 22:00 iRockUp! vom Indierock bis harte Kerle mit DJ's Dave & Dep[p] Club Charlotte 22:30 Tanz in der Bar Theaterschiff 23:00 NACHTALARM Exzessive House / knackige Elektrobeats by DJ COPP and FRENDS nachtleben 23:00 Feierstarter Die beste 90er Jahre Party 3 FLOORS Arena: 90er Trash / Pop / Techno mit DJ Lamboo Klub: 90er Rock mit DJ Toxic Twin Saal: 90er Hip Hop mit DJ Fraggle Waschhaus

BĂœHNE ________________________________________________________

19:30 Potsdam - Kundus Schiffbauergasse, HOT Reithalle 19:30 My Fair Lady Schiffbauergasse, HOT Neues Theater 19:30 NACKIG - Tugend ist aller Laster Anfang Kabarett Obelisk 20:00 Das Ei ist hart Comedy Fontaneklub Brandenburg 20:00 Dietmar Wischmeyer Waschhaus Arena


41

Kalender www.friedrich-potsdam.de

20:00 Johannes Kirchberg: Ein Mann gibt Auskunft Theaterschiff Potsdam

7. 5. 22:00

»Livehörspiel FILM SPEZIAL« mit Holger Bülow, Florian Schmidtke und Peter Wagner

22:00 nb late show / Livehörspiel FILM SPEZIAL Holger Bülow, Florian Schmidtke und Peter Wagner knüpfen sich einen Filmklassiker vor und vertonen ihn live, ohne Netz und doppelten Boden Schiffbauergasse, HOT Reithalle LANGE NACHT DER THEATER T-Werk: 19:00 under pressure Bewegungstheater OXYMORON Dance Company 19:45 Weill Songs Im T-Werk Foyer präsentiert das Potsdamer Saxophonquartett Half&Half Songs aus Kurt Weills »Dreigroschenoper«. 20:30 Mein Kampf Farce von George Tabori Theater Poetenpack 20:30 Das Geheimnis Tragikomödie von Miro Gavran Strehler & Stützel 21:30 Irrlichter der Nacht Bewegungstheater T-Werk & Theater NADI 22:00 Die allgemeine Verunsicherung szenische Lesung 22:00 Die Kleistspur szenische Studie zu »Der Prinz von Homburg« von H.v. Kleist Theater Marameo 23:00 Hafthaus Schauspiel von Ralf Günter Krolkiewicz theater 89 23:30 Feuershow Feuergruppe RAKI

22:00 Citizen Kane R: Orson Welles, D: Orson Welles, Joseph Cotten, Dorothy Comingore, USA 1941, 117’ Filmmuseum Potsdam

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 15:00 Uhr: Führung durch das Schmetterlingshaus Biosphäre Potsdam 18:00 John von Düffel II: Thomas Mann – Genie, Krankheit und Schauspielerei Über das Künstlerbild in »Doktor Faustus« und »Felix Krull« Vortrag Villa Quandt

KUNST ________________________________________________________ 14:00 Kunstausstellung »Margarete Haeberlin und die Familie Rudolphi« Herrenhaus Krongut Bornstedt 20:00 Vernissage Künstler des Hauses zeigen neue Arbeiten: Mike Bruchner, Chris Hinze, Ira von Kunhardt, Mikos Meininger, Steffen Mühle, Ornament & Versprechen Ausstellungsdauer 7. 5 bis 29. 5 Donnerstag bis Sonntag 14 bis 18 Uhr [und nach Vereinbarung] Kunst- und Atelierhaus sans titre, Französische Straße 18, Potsdam

SonntagAi

KONZERT ________________________________________________________ 10:00 Singen im Gottesdienst Spatzenkantorei, Musikalische Leitung: Birgit Wahren Erlöserkirche Potsdam 11:00 intersonanzen 2011 Moscow Contemporary Music Ensemble Nikolaisaal 15:00 FLUXUS+Teatime Klaviermusik Livemusik Eintritt frei Schiffbauergasse, Museum Fluxus+ 15:00 Gartenkonzert mit Tibearum cantus - Flötenmusik aus fünf Jahrhunderten unter Leitung von Birgit Schäferhoff Eintritt frei Belvedere auf dem Pfingstberg 17:00 Klassische Bläsermusik mit »Quintissimo« Versöhnungskirche, Anni-vonGottberg-Str. 14, Potsdam 19:00 Jan Vogler Werke von Tigran Mansurian, Peter Tschaikowski und Ludwig van Beethoven Nikolaisaal

FEIERN ________________________________________________________ 20:00 Karaoke am Sonntag Gruppentherapie für Sangeswütige & Szenetreff Potsdamer Gastronomie Gutenberg100

BÜHNE ________________________________________________________ 11:00 »Mein kleines, süßes Leben.« Briefe von Heinrich von Kleist Schauspieler Bernd Geiling liest aus den Briefen des Dichters, Dramatikers und preußischen Offiziers Heinrich von Kleist. Schiffbauergasse, HOT Neues Theater, Glasfoyer 15:00 Amphitryon Heinrich von Kleist HOT Schlosstheater im Neuen Palais 17:00 Iwanow Anton Tschechow Schiffbauergasse, HOT Neues Theater 19:30 Adams Äpfel Thomas Anders Jensen Schiffbauergasse, HOT Reithalle 20:00 Dietmar Wischmeyer Zusatzshow Waschhaus Arena

FILM ________________________________________________________

16:00 Emil und die Detektive R: Franziska Buch, D 2001, 111’ Filmmuseum Potsdam 19:00 »Lullaby for Moscow« Musikkontrapunkt zum Stummfilm Moskau R: M. Kaufman, I. Kopalin, UdSSR 1927, Dok., 60’ Stummfilm mit Livemusik / intersonanzen 2011 – brandenburgisches fest der neuen musik mit dem Moscow Contemporary Music Ensemble Multimediale Intermedien: Olga Kumeger Filmmuseum Potsdam 20:30 Berlin – Die Sinfonie der Großstadt R: Walter Ruttmann, D 1927, Dok., 65‘ Stummfilm mit Livemusik / intersonanzen 2011 – brandenburgisches fest der neuen musik Neuvertonung durch Studierende des Masterstudiengangs Filmmusik der Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf«, Leitung: Prof. Ulrich Reuter Filmmuseum Potsdam

»four on six«. Manufaktur Martin Mehlitz, Charlottenstr. 104

FILM ________________________________________________________ www.Wassermann-Potsdam.de

friedrich emphiehlt

________________________________________________________

13:00 Tag des offenen Ateliers Zum Tag des Offenen Ateliers in Potsdam öffnet auch die MANUFAKTUR MARTIN MEHLITZ ihre Tür. Zu betrachten sind die in den laufenden Kursen der MANUFAKTUR entstandenen Bilder der Teilnehmer/-innen. Es empfängt Sie ab 13:00 Uhr das Gitarrenduo

10:30 Potsdam im Film – Blick von »drüben« In Kooperation mit dem Bundesarchiv-Filmarchiv Potsdam – eine Stadt für einen Staat R: Jochen Bauer, BRD 1968, Dok., 47’ Schauplatz der Geschichte: Potsdam R: Michael Blackwood, BRD 1978, Dok., 45’ Ein Ausflug nach Potsdam PR: Berolina-Film-TV, BRD 1978, Dok., 15’, insgesamt 107’ Filmmuseum Potsdam 16:00 Emil und die Detektive R: Franziska Buch, D 2001, 111’ Filmmuseum Potsdam 18:00 Another Year R: Mike Leigh, D: Jim Broadbent, Ruth Sheen, Oliver Maltman, GB 2010, OmU, 129’ Filmmuseum Potsdam

03. & 04.06.

BEELITZ OPENAIR Freitag 03.06. ab 20 Uhr

HASENSCHEISSE FORTUNATE FOOLS

MOX UND GEMON

CITY Samstag 04.06. ab 20 Uhr

“AM FENSTER” SUPPORT: MAILA

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

INFOS & TICKETS

WWW.BEELITZ-OPENAIR.DE


Kultur 20:00 PUBeye Kinoabend Das Pub Ă la Pub präsentiert weiterhin jeden ersten Sonntag im Monat einen Kinoabend in entspannter Atmosphäre. Wir zeigen Filme, die jede/r einmal im Leben gesehen haben sollte oder – wer sie bereits kennt – wohl immer wieder gerne sieht. Filmperlen aus den vergangenen Jahrzehnten, die leider heutzutage nur selten oder zu unpassenden Zeiten im Fernsehen laufen und die auf einer Videoleinwand einfach noch einmal ein schĂśneres Erlebnis fĂźr die Augen sind, als auf dem kleinen Monitor im Wohnheim. Vorprogramm mit Kurzfilm und frisches Popcorn inklusive! Pub Ă  la Pub 20:15 Wer wenn nicht wir R: Andres Veiel, D: August Diehl, Lena Lauzemis, Alexander Fehling, D 2010, 125‘ Filmmuseum Potsdam

KUNST ________________________________________________________ 14:00 Kunstausstellung ÂťMargarete Haeberlin und die Familie RudolphiÂŤ Herrenhaus Krongut Bornstedt 14:00 ÂťFigur in NaturÂŤ ab 14:00 Rakobrand zum Mitmachen und ab 16:00 Balkanmusik mit dem Trio ÂťhumanovisÂŤ Offenes Atelier Rapunzel

LESUNG & VORTAG ________________________________________________________ 10:30 Der Plusmacher. KĂśnig Friedrich Wilhelm I. von PreuĂ&#x;en und das Geld Vortrag und MĂźnzpräsentation HBPG

MontagAj FEIERN ________________________________________________________ 18:00 Speeddating Jeden zweiten Montag präsentieren das Erasmus Student Network [ESN] Potsdam und das Pub à la Pub Potsdams einziges studentisches Speeddating. Hierzu ist das Pub à la Pub bis 20:00 Uhr lediglich zehn Frauen und zehn Männern zugänglich, um in kuschliger Atmosphäre dem Hochgeschwindigkeitskennenlernen zu frÜnen. Es gilt weiterhin die obligatorische Anmeldung unter speeddating@ pub-a-la-pub.de. Pub à la Pub

BĂœHNE ________________________________________________________ 19:00 – 21:00 Baukultur im Klimawandel BAUKULTUR_IM_DIALOG fĂźhrt ausgewählte PersĂśnlichkeiten aus verschiedenen Bereichen zu einem baukulturell relevanten Thema mit der Ă–ffentlichkeit zusammen. Mit dem flexiblen Veranstaltungsformat greift die Bundesstiftung Baukultur aktuelle Themen auf und diskutiert sie zeitnah in interdisziplinär besetzten, Ăśffentlichen Gesprächen. Die Veranstaltungen werden je nach Ort und Thema mit unterschiedlichen Kooperationspartnern durchgefĂźhrt. Deutsches Architektur Zentrum, KĂśpenicker Str. 48/49, 10179 BerlinMitte

19:30 Hexenjagd Arthur Miller Schiffbauergasse, HOT Neues Theater

DienstagBa KONZERT ________________________________________________________

21:00 Jamsession mit Helje. 11-line 21:00 Irische Live Musik Restaurant Walhalla 21:00 Rubys Tuesday Unplugged-BĂźhne, Live: Cargo City Waschhaus Klub

FEIERN ________________________________________________________

22:30 Rubys Tuesday Club Rock, Alternativ, Indie und alles auĂ&#x;er Billigpop mit DJ Jupp Waschhaus Klub

BĂœHNE ________________________________________________________

19:30 ÂťHeinz Strunk in AfrikaÂŤ Heinz Strunk live Den grĂśĂ&#x;ten Erholungswert haben fĂźr Heinz Strunk, Musiker, Schauspieler, Humorist und Autor [ÂťFleisch ist mein GemĂźseÂŤ], Reisen, auf denen rein gar nichts passiert. Schiffbauergasse, HOT Reithalle 19:30 SKANDAL - Frau Meissner oder Neues aus der GerĂźchtekĂźche Kabarett Obelisk

www.friedrich-potsdam.de  Kalender •

18:00 Das Versteck R: Frank Beyer, D: Jutta Hoffmann, Manfred Krug, Marita BÜhme, DDR 1978, 95’ Filmmuseum Potsdam 20:00 Von Menschen und GÜttern R: Xavier Beauvois, D: Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Philippe Laudenbach, F 2010, 122’ Filmmuseum Potsdam

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________

18:00 ›Klassik am Bau - Romantik im Herzen‚ Potsdams Hohenzollern und die Musik am Beispiel des Belvedere auf dem Pfingstberg. Ein Rundgang mit Anekdoten und musikalischen Beispielen zwischen Pomonatempel und Maurischem Kabinett mit Michael KoĂ&#x;mann [ca. 90 Minuten]. Anmeldung unter Tel. [0331] 2006841 [max. 20 Teilnehmer] Belvedere auf dem Pfingstberg 19:00 Der DreiĂ&#x;igjährige Krieg – ein Religionskrieg? Vortrag in der Vortragsreihe zum Gedenkjahr 375 Jahre Schlacht bei Wittstock HBPG

DonnerstagBc

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 09:30 + 11:00 Das Sommerdreieck Vorschau auf den Sternenhimmel des Sommers Urania Planetarium 14:00 Der Sternenhimmel im Mai Urania Planterarium

MittwochBb BĂœHNE ________________________________________________________ 20:00 Andrea Meissner: Skandal... Frau Meissner Theaterschiff 19:30 Manche mĂśgen's heiĂ&#x; Kabarett Obelisk 19:30 Im WeiĂ&#x;en RĂśssl Waschhaus Arena

FILM ________________________________________________________ 09:00 Die kleinen Bankräuber Thalia Programm Kino 10:00 Der ganz groĂ&#x;e Traum Thalia Programm Kino 16:00 Die Tigerentenbande – Der Film R: Irina Probost, D 2010, Trickfilm, 70’ Filmmuseum Potsdam

grĂźĂ&#x;en kurz in Richtung White Stripes und rauschen weiter. Lindenpark

FEIERN ________________________________________________________ 19:00 CL- STUDIO mit DJ Bob flavoured Disco, House Club Laguna 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Ab 21 Uhr gibt’s richtig was auf die Ohren! Ab 20 Uhr Vorglßhen mit Happy Hour! Gutenberg100 21:00 Donnerstagsparty Fontaneklub Brandenburg 21:00 Kneipenquizz Schlag den Dich aus der Reihe Wissen, das keiner braucht. Cafelounge rßckholz

BĂœHNE ________________________________________________________ 19:30 Manche mĂśgen's heiĂ&#x; Kabarett Obelisk 19:30 Eins und alles Christian Morgenstern vertont Theater ComĂŠdie Soleil 20:00 Ranz und May: NACKIG – Tugend ist aller Laster Anfang Theaterschiff 20:00 frauenArt - Offene BĂźhne 11-line

FILM ________________________________________________________ 14:00 Wasser fßr die Elefanten Thalia Programm Kino 18:00 Von Menschen und GÜttern R: Xavier Beauvois, D: Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Philippe Laudenbach, F 2010, 122’ Filmmuseum Potsdam 20:15 Blue Velvet R: David Lynch, D: Kyle MacLachlan, Isabella Rossellini, Dennis Hopper, USA 1986, 120’ Filmmuseum Potsdam

FILM ________________________________________________________ 17:45 Von Menschen und GÜttern R: Xavier Beauvois, D: Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Philippe Laudenbach, F 2010, 122’ Filmmuseum Potsdam 20:00 Henker – Der Tod hat ein Gesicht R: Jens Becker, D 2001, Dok., 80’ Einfßhrung und Publikumsgespräch: Holger Schamberg [Amnesty International, Arbeitsgruppe Todesstrafe] Filmmuseum Potsdam

42

KONZERT ________________________________________________________

6. BENEFIZKONZERT DER TELEFONSEELSORGE Mit dem Martin Weiss World Sinti Jazz Ensemble

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________

17:30 Nähtreff fßr Erwachsene Vorkenntnisse sind Voraussetzung fßr diesen Kurs Anmeldung und Infos unter Nicole Conrad, Tel. 7049262 Kulturhaus Babelsberg

FreitagBd KONZERT ________________________________________________________

/JLPMBJTBBMt.BJt6IS 19:30 6. Benefizkonzert der Telefonseelsorge Potsdam Mit dem Martin Weiss World Sinti Jazz Ensemble Nikolaisaal 21:00 Witches [IndiPunk/US] + Make Out! [PostPunk/DE] BlackFleck 21:00 Einmal Ochsentour, bitte! Olli Schulz Ein Mann, eine Gitarre und 30 neue Songs zwischen Lachen und Weinen, Vernunft und Wahnsinn, Liebe und Tod erwarten Sie auf seiner »Ochsentour« im Frühjahr Schiffbauergasse, HOT Reithalle 21:00 The Sea The Sea sind zwar nur zu zweit nichtsdestotrotz beschallen sie ihr Publikum mit einer überwältigenden Soundwand. Bluesakkorde und Punkriffs crashen aufeinander,

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

17:00 intersonanzen 2011 . Round-Table ÂťNeue Musik in Brandenburg – [un]erhĂśrt?ÂŤ Gespräch mit Komponisten, Kulturpolitikern, Pädagogen und Gästen Treffpunkt Freizeit Potsdam 19:30 ÂťCalcutta-TrioÂŤ Raga-Konzert mit Prof. Subroto Roy Chowdhury[sitar-Kalkutta], Matyas Wolter[sitar-Potsdam] und Sanjib Pal[tabla-Kalkutta] Samariterkirche Berlin FH 20:00 intersonanzen 2011 Aktuelle Kompositionen fĂźr Klavier und Schlagzeug Ensemble Berlin PianoPercussion Treffpunkt Freizeit Potsdam 20:00 Freitag der 13. Punkrock Archiv 20:00 Livemusik mit: „The Hornets“ Gutenberg100 20:30 Carmen Souza ÂťProtegidÂŤ Weltmusik, Souljazz und Pop Nikolaisaal


43

Kalender www.friedrich-potsdam.de

21:00 BossaBoyz Klassiker, Swing und tanzbare stimmungsvolle Jazzrhytmen mit Richard am Saxophon und der unverwechselbare Stimme der Sängerin Jeano Café Rothenburg 21:00 Aoxomoxoa Jazz funk Soul & Rock´n Roll Cafelounge rückholz 21:00 Pete Wyoming und Band Fontaneklub Brandenburg 21:00 Tribute to David Gilmoure. Guitar and Voice of Pink Floyd Club Charlotte 21:00 Live on Stage: Krogmann Melodien und Texte voller Zuversicht mit einer Note Melancholie, Deutscher Poprock, der aber auch gern mal ein wenig mit Jazz, Funk, Punk, Ska oder Soul Grooves balzt – das ist Krogmann. Und dazu noch die seichte Stimme von Robert Klix - nicht erst seit dem Überraschungsgig bei TVnoir sind Krogmann eine bekannte Größe in Berlin und Potsdam. Mehr Infos unter www.einfachkrogmann.de. Pub à la Pub 22:00 intersonanzen 2011 Konzert für Bassklarinetten-Quartett. Carte-blanche-Ensemble Treffpunkt Freizeit Potsdam

FEIERN ________________________________________________________

20:00 70er/80er Jahre Fete mit Dj Scheffe Club Laguna 21:00 Ü-25 Party - mit DJ Ed Clärchen's Tanzcafé

13. 5. 21:00

SALSAPARTY 21:00 nb club / Salsa Party Schiffbauergasse, HOT Reithalle 23:00 ABIPARTY Waschhaus Klub

BÜHNE ________________________________________________________

19:30 Manche mögen's heiß Kabarett Obelisk 20:00 Ranz und May: NACKIG – Tugend ist aller Laster Anfang Theaterschiff

FILM ________________________________________________________

18:00 Das Versteck R: Frank Beyer, D: Jutta Hoffmann, Manfred Krug, Marita Böhme, DDR 1978, 95’ Filmmuseum Potsdam 20:00 Von Menschen und Göttern R: Xavier Beauvois, D: Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Philippe Laudenbach, F 2010, 122’ Filmmuseum Potsdam 22:15 Blue Velvet

R: David Lynch, D: Kyle MacLachlan, Isabella Rossellini, Dennis Hopper, USA 1986, 120’ Filmmuseum Potsdam

KUNST ________________________________________________________

16:00 Führung durch die Sammlung Museum Fluxus+

20:00 intersonanzen 2011 Kompositionen für Saxophonquartett sonic.art Saxophonquartett Treffpunkt Freizeit Potsdam, Am Neuen Garten 64 |Saal

friedrich präsentiert

________________________________________________________

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 09:30 + 11:00 360° Digitale Kuppelprojektion - Die Entstehung des Lebens Urania Planetarium 20:00 Märchen im Nomadenland Geschichten von der Seidenstraße Gandhara: »Wie Prinz Siddharta zum Buddha wurde« [Für Ausgewachsene] Volkspark, Jurte

SamstagBe KONZERT ________________________________________________________ 18:00 intersonanzen 2011 Konzert für Hörner und Schlagwerk Hornquartett Potsdam & Martin Krause [Percussion] Treffpunkt Freizeit Potsdam, Am Neuen Garten 64 |Saal 18:30 Sinfoniekonzerte Konzerteinführung zum 9. Sinfoniekonzert Nikolaisaal 19:30 9. Sinfoniekonzert Lebenslust und Todesahnung Werke von Mozart und Mahler Nikolaisaal

20:00 3. RUBYS FESTIVAL Richtig was auf die Ohren gibt es bei der dritten Auflage von Rubys Festival. Ein musikalisches Kompakt-Paket hält auf drei Bühnen für jeden Geschmack etwas bereit. Das Highlight kommt mit der Hamburger Rockband »Herrenmagazin« daher. Das Duo »Smith&Smart« plant ein »Disco-HipHop-ElektroSongperlen-Massaker«, die Kölner Musiker von »Cannibal Koffer« covern Party-Hits. Mit »Panda« aus Berlin, »Konrad Kuechenmeister«, »Alaska Alaska«, »Fosbury Flop« und »Elias and the animals orchestra« geht es quer durch alle Genres. Mehrere DJs tragen die Tänzer darauf durch die Nacht, bis die Socken qualmen. Waschhaus

Hier sind Sie immer am richtigen Platz. Hier gibt Abwechslung den Ton an. Wonach Ihnen bei Ihrer Freizeitplanung auch der Sinn steht – die MAZ Ticketeria sorgt mit drei Verkaufsstellen ganz in Ihrer Nähe für die passende Eintrittskarte. Schauen Sie doch einfach mal vorbei! Unsere freundlichen Mitarbeiter beraten Sie gerne.

Unsere Vorverkaufsstellen: Ticketeria Stern-Center, Nuthestraße/Sternstraße MAZ-Pyramide, Friedrich-Engels-Str. 24, MAZ-Geschäftsstelle, FriedrichEbert-Str. 18 in Potsdam Telefonische Buchung bei Kreditkartenzahlung unter 0331 2840-304 Unseren Veranstaltungskalender sowie die Möglichkeit zur Online-Buchung ausgewählter Veranstaltungen finden Sie unter www.ticketeria.de

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

Brandenburgs beste Seiten.


Kultur 21:00 BANDANA - Sound of Johnny Cash Club Charlotte 20:00 Live Musik mit »Kat Baloun« New Orleans auf ein paar Quadratmetern Restaurant Walhalla 21:00 THE HOTKNIVES & THE BUTLERS kleines SKA FEST Lindenpark

FEIERN ________________________________________________________ 20:00 Romantisches Candle-Light-Dinner Biosphäre Potsdam 20:00 Violet Laguna- session House-R`n B-Disco mit Dj Three D Club Laguna 20:00 back to the 80s Archiv 20:00 Palmenzelt goes Boat 2011 Dj Reeno: charts, house, all time favourites Abfahrt 21:00, Ankunft 01:00 Hafen, Lange Brücke, MS Sanssouci 20:00 Eurovision Song Contest – Finale Da kann die Show noch so spannend sein, alleine Grand Prix schauen ist öde. Mit vielen Freunden vor der Leinwand macht der Eurovision Song Contest am meisten Spaß. Gutenberg100 21:00 80'er Jahre Party - mit DJ Ed Clärchen's Tanzcafé 23:00 WILDE- WILDE-BARGIRLS DIE- NACHTLEBEN-SHOW Heiße Barkeeperinnen und GO GO´S ziehen eine wilde Show ab, im Nachtleben herrscht AUSNAHMEZUSTAND mit DJ CIRE [STOMAX] nachtleben

BÜHNE ________________________________________________________ 19:30 Volpone - PREMIERE Ben Jonson Volpone [»der Fuchs«] ist einer der reichsten Männer Venedigs. Tagtäglich wächst sein Besitz, denn er hat einen attraktiven Köder ausgelegt: die Nachricht von seinem nahenden Tod. Äußerst überzeugend versteht er die Rolle des von unzähligen Beschwerden geplagten Todkranken zu spielen und damit Erbschleicher anzulocken. Schiffbauergasse, HOT Neues Theater 19:30 Die Lasterhaften Balladen des Francois Villon Theater Comédie Soleil 20:00 Serdar Somuncu - Der Hassprädiger Waschhaus Arena 20:00 Tatjana Meissner: Meissners Sexgeschichten Theaterschiff

KUNST ________________________________________________________

14:00 Kunstausstellung »Margarete Haeberlin und die Familie Rudolphi« Herrenhaus Krongut Bornstedt 11:00 HERB RITTS Ausstellung 14. Mai 2011 – 02. Juli 2011 in der Galerie CAMERA CAMERA WORK, Kantstraße 149, 10623 Berlin

FILM ________________________________________________________ 16:00 Die Tigerentenbande – Der Film R: Irina Probost, D 2010, Trickfilm, 70’ Filmmuseum Potsdam 18:00 Von Menschen und Göttern R: Xavier Beauvois, D: Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Philippe

Laudenbach, F 2010, 122’ Filmmuseum Potsdam 20:15 Blue Velvet R: David Lynch, D: Kyle MacLachlan, Isabella Rossellini, Dennis Hopper, USA 1986, 120’ Filmmuseum Potsdam 22:15 Von Menschen und Göttern R: Xavier Beauvois, D: Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Philippe Laudenbach, F 2010, 122’ Filmmuseum Potsdam

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 10:00 Aktionstag Bionik Biosphäre Potsdam 21:00 Lesung: Kersten Flenter 11-line 15:00 »Temperaturen in Schinkels Blau« Einführung zur neuen Innenausmalung im Pomonatempel mit der Künstlerin Elisabeth Sonneck Gespräch, Eintritt frei Pfingstberg-Pomonatempel

SonntagBf KONZERT ________________________________________________________ 09:00 intersonanzen 2011 Soundwalk mit Michael Schenk Voranmeldung erforderlich unter 0331.2701130 Hauptbahnhof Potsdam /Eingang West 10:00 Kantatengottesdienst zum Sonntag Jubilate Johann Sebastian Bach: »Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen…« [BWV 12] Ulrike Bartsch – Alt, Kim Schrader – Tenor, Raimund Nolte – Bass, Potsdamer Kantorei, Neues Kammerorchester Potsdam, Musikalische Leitung: Ud Joffe Erlöserkirche Potsdam 11:00 Benefizkonzert 2011 der Brandenburgischen Gesellschaft der Freunde Italiens »Il Ponte« e.V. Lieder-Matinee mit Werken von Mendelssohn, Schumann, Schubert, Tosti, Weill u.a. Solisten: Ulla Manhenke [Mezzosopran] und Angelika Thiel [Klavier], Spenden werden erbeten. Kulturhaus Babelsberg 15:00 FLUXUS+Teatime Klaviermusik Livemusik Eintritt frei Schiffbauergasse, Museum Fluxus+ 15:00 Christina Hagemann spielt australische Klänge auf dem Didgeridoo Eintritt frei Belvedere auf dem Pfingstberg 18:00 intersonanzen 2011 . Elektroakustisches Konzert Klaus Schöpp [Flöten] & Henry Mex [Kontrabass] Treffpunkt Freizeit Potsdam, Am Neuen Garten 64 |Saal 20:00 intersonanzen 2011 Freie Improvisation Esha Jotwe Teka feat. Jamie Coleman [London/ Potsdam] Treffpunkt Freizeit Potsdam, Am Neuen Garten 64 |Saal

www.friedrich-potsdam.de  Kalender •

BÜHNE ________________________________________________________

19:30 Volpone Schiffbauergasse, HOT Neues Theater 20:00 König Ödipus Theaterschiff

FILM ________________________________________________________

10:00 Potsdam im Film – Blick von „drüben“ Potsdam – eine Stadt für einen Staat R: Jochen Bauer, BRD 1968, Dok., 47’ Schauplatz der Geschichte: Potsdam R: Michael Blackwood, BRD 1978, Dok., 45’ Ein Ausflug nach Potsdam PR: Berolina-Film-TV, BRD 1978, Dok., 15’, insgesamt 107’ Eröffnung des Internationalen Museumstages durch den Museumsverband des Landes Brandenburg e.V. und Ministerin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst Einführung in die Filme: Hans-Gunter Voigt [Filmhistoriker] Filmmuseum Potsdam 16:00 Die Tigerentenbande – Der Film R: Irina Probost, D 2010, Trickfilm, 70’ Filmmuseum Potsdam 18:00 Blue Velvet R: David Lynch, D: Kyle MacLachlan, Isabella Rossellini, Dennis Hopper, USA 1986, 120’ Filmmuseum Potsdam 19:00 JOSCHKA UND HERR FISCHER Thalia Programm Kino 20:00 Von Menschen und Göttern R: Xavier Beauvois, D: Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Philippe Laudenbach, F 2010, 122’ Filmmuseum Potsdam 20:15 nb lounge / Tatort im Mai Eintritt frei Schiffbauergasse, HOT Reithalle

KUNST ________________________________________________________

14:00 Kunstausstellung »Margarete Haeberlin und die Familie Rudolphi« Herrenhaus Krongut Bornstedt 18:00 Internationaler Museumstag Museum Fluxus+

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________

11:00 Uhr: Heilpflanzen der Tropen Biosphäre Potsdam

MontagBg

________________________________________________________

21:00 Irische Live Musik Restaurant Walhalla 21:00 Rubys Tuesday Klub Unplugged-Bühne Live: Menina Loop Waschhaus Klub

FEIERN ________________________________________________________ 22:30 Rubys Tuesday Club Rock, Alternativ, Indie und alles außer Billigpop DJ Mig Waschhaus Klub

BÜHNE ________________________________________________________ 19:30 Parzival Lukas Bärfuss, zum letzten Mal in Potsdam! Schiffbauergasse, HOT Reithalle 19:30 NACKIG - Tugend ist aller Laster Anfang Kabarett Obelisk

FILM ________________________________________________________ 18:00 Das Versteck R: Frank Beyer, D: Jutta Hoffmann, Manfred Krug, Marita Böhme, DDR 1978, 95’ Filmmuseum Potsdam 20:00 Von Menschen und Göttern R: Xavier Beauvois, D: Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Philippe Laudenbach, F 2010, 122’ Filmmuseum Potsdam

MittwochBi BÜHNE ________________________________________________________ 19:30 Der Turm Uwe Tellkamp Schiffbauergasse, HOT Neues Theater 19:30 Manche mögen's heiß Kabarett Obelisk

FILM ________________________________________________________ 16:00 Die Brüder Löwenherz R: Olle Hellbom, Schweden 1977, 105‘ Filmmuseum Potsdam 17:45 Von Menschen und Göttern R: Xavier Beauvois, D: Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Philippe Laudenbach, F 2010, 122’ Filmmuseum Potsdam 20:00 Im Himmel, unter der Erde. Der Jüdische Friedhof Weißensee R: Britta Wauer, D 2010, Dok., 90‘ Anschließend: Filmgespräch mit Regisseurin Britta Wauer Moderation: Knut Elstermann [Filmjournalist], Empfang im Foyer 17. Jüdisches Filmfestival Berlin & Potsdam 2011. Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Potsdam e.V. Filmmuseum Potsdam

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________

FEIERN ________________________________________________________

20:00 Karaoke am Sonntag Gruppentherapie für Sangeswütige & Szenetreff Potsdamer Gastronomie Gutenberg100

44

DienstagBh KONZERT ________________________________________________________ 21:00 Jamsession mit Helje. 11-line

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

17:00 Der Sternenhimmel im Mai Urania Planterarium 19:00 Naturtheater auf dem Brauhausberg Axel Delmar und die Deutschen Heimatspiele, Vortrag HBPG 20:00 Wolfgang Büscher »Hartland. Zu Fuss durch Amerika«. Lesung und Gespräch. Moderation Katarzyna Kaminska Villa Quandt 21:00 Maggy Bartscher ließt »Zuflucht Herrenklo« Tragik wird schnell zur Komik. Im


•

45

Kalender www.friedrich-potsdam.de

Falle der Geschichten von Maggy Bartscher existieren beide in schÜnem Spiel miteinander. Und das mitten im Leben. Sei es die Geschäftreise eines deutschen Firmenverteters nach China oder der alltägliche Wahnsinn im Seniorenheim - mit Maggy Bartscher kommt man durch die Welt und lernt viele Menschen hautnah kennen. CafÊ Rßckholz

DonnerstagBj

Joschka Fischer

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 17:30 Nähtreff fßr Erwachsene Vorkenntnisse sind Voraussetzung fßr diesen Kurs Anmeldung und Infos unter Nicole Conrad, Tel. 7049262 Kulturhaus Babelsberg

FreitagCa

19:30 SKANDAL - Frau Meissner oder Neues aus der Gerßchtekßche Kabarett Obelisk 20:00 Manfred im Boot Figurentheater nach dem Märchen Der Teufel mit den drei goldenen Haaren der Gebrßder Grimm Theater Handgemenge T-Werk 20:00 30. Internationaler Radio-Kabarettpreis Salzburger Stier Ein Abend mit Dieter Hildebrandt [Ehrenstier] Laudator: Georg Schramm Nikolaisaal

FILM ________________________________________________________

und

18:00 Die Reise des Personalmanagers / The Human Resources Manager R: Eran Riklis, D: Mark Ivanir, Gila Herr Ein Film von PEPE DANQUART Almagor, Reymond Amsalem, Israel/F/D 2010, OmU, 103‘ 17. JĂźdisches Filmfestival Berlin & fffb_XT[QP]Z_^cbSP\ST Potsdam 2011 AB HEUTE Filmmuseum Potsdam IM THALIA 20:00 Mein bester Feind R: Wolfgang Murnberger, D: Moritz 0Q '9PWaT];PbbT]BXT6[ĂŁRZbb_XT[]XRWcida BdRWcfTaST]1IV07^c[X]T' "&!& Bleibtreu, Georg Friedrich, Ursula Strauss, A/Luxemburg 2010, 109‘ 17. JĂźdisches Filmfestival Berlin & KONZERT KONZERT Potsdam 2011 ________________________________________________________ ________________________________________________________ Filmmuseum Potsdam +DXVBIDUELJB[LQGG  21:00 Trophy Wife [Heavy Postpunk/US] 18:30 Oboenquartett F- Dur KV 370 20:00 Zeit des Schweigens und + Sissters [Postpunk/Berlin] von Wolfgang Amadeus Mozart der Dunkelheit BlackFleck Die Kleine Kammer-Music und Thalia Programm Kino 21:00 Maike Rosa Vogel Marek Niewiedzial, Oboe LESUNG & VORTRAG Unvollkommen Tour Eintritt frei. ________________________________________________________ Waschhaus Klub BĂźrgerhaus am Schlaatz 19:00 Das Faszinosum Valeska Gert 20:00 Livemusik mit: ÂťHoller & WendelÂŤ FEIERN Podiumsdiskussion Holler & Wendel, das heiĂ&#x;t Musik ________________________________________________________ HBPG zum ZuhĂśren, SpaĂ&#x; haben und 19:00 CL- ST UDIO mit DJ Bob 19:00 Prof. Stephan Tanneberger GenieĂ&#x;en. Die mit groĂ&#x;er VirtuosiDISCO flavoured HOUSE liest aus ÂťNotlandungÂŤ tät und Leidenschaft arrangierten Club Laguna 11-line Songs fĂźr Akustikgitarre, Mandoli20:00 DonnerstagsKaraokeShow ne, Elektrogitarre und zweistimAb 21 Uhr gibt’s richtig was auf die migen Gesang sind kleine Perlen Ohren! Ab 20 Uhr VorglĂźhen mit aus ca. 40 Jahren Rock-, Pop-, Happy Hour! Blues-, Jazz- und Countrymusik. empfiehlt Gutenberg100 Gutenberg100 ________________________________________________________ 21:00 Donnerstagsparty 21:00 DUSK plays Bob Dylan unplugged. Fontaneklub Brandenburg Andre Dusk, der kanadische Sänger, Gitarrist und SongschreiBĂœHNE ber bespielt seit Januar des Jahres ________________________________________________________ monatlich legendäre Musiker. 19:00 Sommergala des Lindenpark Helmholtz-Gymnasiums FEIERN Nikolaisaal ________________________________________________________ 19:30 Volpone 20:00 Âťi will surviveÂŤ Ben Jonson 70er Jahre Vinylsause mit Selector Leo Schiffbauergasse, HOT Neues Club Laguna Theater 21:00 Rock und Pop Nacht 19:30 Manche mĂśgen's heiĂ&#x; Fontaneklub Brandenburg Kabarett Obelisk 21:00 Friday-Night - Party FILM mit DJ Holger ________________________________________________________ Clärchen's TanzcafĂŠ 18:00 100 Voices – A Journey Home 10:00 Antikmeile 23.59 Boogie 3000 R: Matthew Asner, Danny Gold, In unmittelbarer Nähe zur regional In Concert mit Fritz Kalkbrenner USA 2010, Dok., OmU, 91‘ bekannten Brandenburger StraĂ&#x;e Fritz Kalkbrenner -live- [suol 17. JĂźdisches Filmfestival Berlin & und unweit des Holländischen records] www.coconut-beatclub.de Potsdam 2011 Viertels, laden Kunst- und AntiquiSimina Grigoriu [sonat records, In Kooperation mit der Rosatätenhändler aus dem gesamten mikato music] Luxemburg-Stiftung Brandenburg Bundesgebiet wieder zum StĂśbern Onze -live- [areal records, conund dem Bundesarchiv-Filmarchiv und Entdecken auf die Potsdamer fidance] Tangenten: Bilder vom UnsichtAntik-Meile ein. Das historische Supernasen [coconut beatclub, baren. JĂźdisches in den audioviAmbiente der JägerstraĂ&#x;e und der boogie 3000 suellen Medien der Sowjetischen GutenbergstraĂ&#x;e, mit den zahlVisuals by: Jedes Mal Kino [visual Besatzungszone und der DDR Filmreichen individuellen Geschäften, drugstore] programm und Vortrag mit Elke das groĂ&#x;e Engagement der angrenWaschhaus Arena Schieber [Filmwissenschaftlerin] zenden Gaststätten und Geschäfte, BĂœHNE Europäische Premiere aber auch das stilvolle Rahmenpro________________________________________________________ EinfĂźhrung: Rabbiner Prof. Dr. gramm machen die Veranstaltung 19:30 Im WeiĂ&#x;en RĂśssl Walter Homolka [Rektor am Abrazu einem ganz besonderen Erlebnis. Waschhaus Arena ham Geiger Kolleg der Universität Potsdam Innenstadt 19:30 Hexenjagd Potsdam] Arthur Miller Filmmuseum Potsdam Schiffbauergasse, HOT Neues Theater

SamstagCb friedrich

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

NEU IM VERO MODA SHOP Brandenburger StraĂ&#x;e 69 T. 0331-20 05 69 60 www.veromoda.com

KONZERT ________________________________________________________ 15:00 Duo Hand in Hand Familienkonzert mit Beate Wein & Annett Lipske im Garten der ÂťScholle 51ÂŤ Geschwister-Scholl-Str. 51 15:00 ÂťVeronika, der Lenz ist daÂŤ FrĂźhlingshafte Klänge fĂźr FlĂśten mit Maren Thaeder und SchĂźlern Eintritt frei Belvedere auf dem Pfingstberg 17:00 Musik in der Bergholzer Kirche Ensemble a Tre "Musikalische Raritäten f. FlĂśte, Horn und Orgel" Gisbert Näther, Horn Birgita Winkler, FlĂśte Andreas Zacher, Orgel Werke von: Telemann, Bach, Händel, Homilius, Pepusch Bergholzer Kirche 19:00 Klaviermusik zu 4 Händen Yves Robbe/Belgien & Valero Pilar/ Spanien mit Werken von Eric Satie, Wolfgang Amadeus Mozart, Sergej Rachmaninoff und Franz Liszt FranzĂśsische Kirche am Bassinplatz 17:00 Babelsberger Klassikreihe ÂťWie man einen Vogel maltÂŤ Gedichte und Chansons von Jacques Prevert Johanna Arndt Chanson, Eduard Wall Bajan Kultuhaus Babelsberg 20:00 Livemusik mit: ÂťBoys’R’usÂŤ Die beiden ÂťJungs“ von Boys’R’us präsentieren eine Auswahl von Songs der 60er bis 90er Jahre. Gesang und Akustik-Gitarre im Doppelpack. Die stellenweise eingespielten Loops, Grooves & Samples lassen das Duo plĂśtzlich wie eine ganze Band klingen, um im nächsten Moment wieder mit dem Charme des beliebten Âťunplugged-SoundsÂŤ zu begeistern. Gutenberg100

FEIERN ________________________________________________________

20:00 B-Day Party Archiv 20:00 Saturday Night Groove Disco-Funk-House mit DJ The Joker Club Laguna 21:00 Clärchen´s Partynacht mit DJ Holger Clärchen's TanzcafÊ 21:00 Salsa-Party in der einmaligen Atmosphäre des Tropenhauses darf getanzt, gefeiert und geflirtet werden. Bei guten Wetter sogar teilweise unter freiem Himmel. Biosphäre Potsdam 21:00 Trivial Pubsuit *** Nur mit Voranmeldung unter Angabe des Teamnamen unter pubsuit@pub-a-la-pub.de ***


Kultur Und wieder sucht das Pub à la Pub das schlauste Team der Stadt. 60 Fragen warten auf die Wissenshungrigen beim beliebtesten Kneipenquiz der Stadt. Wie immer können alle Teams ihr Wissen in Freigetränke ummünzen. Wer dabei sein will, sollte sich mit Teamnamen und voraussichtlicher Teilnehmerzahl anmelden unter pubsuit@pub-a-la-pub.de. Die Teilnehmerinnen- und Teilnehmerzahl ist begrenzt! Pub à la Pub 21:30 N8SCHICHT – Der Queere Club! Schwulen-Lesben- und Freunde Party, Musik: DJ Antje S. & Gäste Club Charlotte 23:00 BLACK NIGHTLIFE mit DANCE BLACK POWER heisser Show und coolen Drinks, Funk, Soul, RnB & Black Music mit VIDEOSHOW by DJ PIZZA nachtleben 23:00 Tanz in der fabrik mit DJ Rengo fabrik Club 23:03 3 - Die Party auf 3 Floors 1.] black/party mit DJ MeO 2.] electro/house mit Flyer 3 € 3.] rock/pop/indie mit El Hombre Waschhaus

BÜHNE ________________________________________________________ 19:00 30. Internationaler RadioKabarettpreis »Salzburger Stier«: Preisträger-Abend Mit Nils Heinrich [D], Knuth und Tucek [CH], »Cordoba. Das Rückspiel« [A] Moderation: Jörg Thadeusz Nikolaisaal 19:30 Im Weißen Rössl Waschhaus Arena 19:30 My Fair Lady Schiffbauergasse, HOT Neues Theater 20:00 Manfred im Boot Figurentheater nach dem Märchen »Der Teufel mit den drei goldenen Haaren"« der Gebrüder Grimm Theater Handgemenge T-Werk 20:00 Ute Apitz - PEGASUSE PEGASUSE ist die weibliche Antwort auf die griechische Mythologie in brandenburgischer Mundart. Sie tanzt, rappt, singt und liest tragikomische bis schräge Geschichten von Leidenschaften, Lust und Verlust. Kulturscheune Marquard 20:00 Russki Rabattz Comedy Fontaneklub Brandenburg

21. 5. 22:00

»OTHELLOSKIZZEN«

Tanz von und mit U-Gin Boateng.

22:00 nb late show / Black is beautiful, OTHELLO? Tänzerische Skizzen einer Annäherung an die berühmteste und umstrittenste schwarze Bühnenfigur, von und mit U-Gin Boateng. Schiffbauergasse, HOT Reithalle

www.friedrich-potsdam.de  Kalender •

FILM ________________________________________________________

BÜHNE ________________________________________________________

15:00 »ALS UNKU EDES FREUNDIN WAR« »WAS MIT UNKU GESCHAH« »NICHT WIEDERGEKOMMEN« »GADJO DILO – GELIEBTER FREMDER« 66 Jahrestag der Befreiung mit Podiumsdiskussionen, In Anwesenheit von Helmut Dziuba [Reg.] Moderation : Knut Elstermann Thalia Programm Kino 16:00 Die Brüder Löwenherz R: Olle Hellbom, Schweden 1977, 105‘ Filmmuseum Potsdam 18:00 Im Himmel, unter der Erde. Der Jüdische Friedhof Weißensee R: Britta Wauer, D 2010, Dok., 90‘ Filmmuseum Potsdam 20:00 Die Reise des Personalmanagers / The Human Resources Manager R: Eran Riklis, D: Mark Ivanir, Gila Almagor, Reymond Amsalem, Israel/F/D 2010, OmU, 103‘ Filmmuseum Potsdam 22:00 Im Himmel, unter der Erde. Der Jüdische Friedhof Weißensee R: Britta Wauer, D 2010, Dok., 90‘ Filmmuseum Potsdam

17:00 Adams Äpfel Thomas Anders Jensen Schiffbauergasse, HOT Reithalle"

KUNST ________________________________________________________

14:00 Kunstausstellung »Margarete Haeberlin und die Familie Rudolphi« Herrenhaus Krongut Bornstedt

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 15:00: Inspiration Natur – Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam

SonntagCc KONZERT ________________________________________________________ 10:30 Bachkantaten-Gottesdienst J. S. Bach, Kantate 37 "Wer da glaubet und getauft wird", Oratorienchor Potsdam, Neues Kammerorchester Potsdam, Leitung: Matthias Jacob Friedenskirche Potsdam-Sanssouci 15:00 FLUXUS+Teatime Klaviermusik Livemusik Eintritt frei Schiffbauergasse, Museum Fluxus+ 17:00 Konzert Harmonia Mundi Musica Coelestis Die Kleine Cammer-Music, Eine Reihe Alter Musik in Potsdam, Konzert mit Moderation Logenbrüder, Werke von Anton und Paul Wranitzky und W. A. Mozart für Oboe und Streichtrio/-Quartett, Marek Niewiedzial, Oboe und Kleine Cammer-Music Friedenskirche Potsdam-Sanssouci 17:00 Bach-Orgelkonzert Nikolaikantor Björn O. Wiede Nikolaikirche Potsdam 20:00 Peter Simonischek: Das Beethoven-Projekt Der renommierte Wiener Burgschauspieler in der Rolle des Genies zwischen KomponistenOlymp und Alltags-Niederungen Beethovens Welt in Texten und Tönen Nikolaisaal

FEIERN ________________________________________________________ 10:00 Antikmeile Potsdam Innenstadt 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100

FILM ________________________________________________________ 11:00 17. Jüdisches Filmfestival Berlin & Potsdam 2011 Katharina Thalbach liest Texte von Thomas Brasch Anschließend: Der Passagier – Welcome to Germany R: Thomas Brasch, D: Tony Curtis, Katharina Thalbach, Matthias Habich, BRD/GB/CH 1988, 102‘ Filmmuseum Potsdam 16:00 Die Brüder Löwenherz R: Olle Hellbom, Schweden 1977, 105‘ Filmmuseum Potsdam 18:00 Der Passagier – Welcome to Germany R: T homas Brasch, D: Tony Curtis, Katharina Thalbach, Matthias Habich, BRD/GB/CH 1988, 102‘ Filmmuseum Potsdam 19:00 I PHONE YOU Thalia Programm Kino 20:00 Im Himmel, unter der Erde. Der Jüdische Friedhof Weißensee R: Britta Wauer, D 2010, Dok., 90‘ 19:00 17. Jüdisches Filmfestival Berlin & Potsdam 2011 Gala-Vorstellung im Hans-OttoTheater Potsdam Eröffnung durch den Schirmherrn Matthias Platzeck Moderation: Tina Mendelsohn [3sat] Stephen Fry: Wagner & Me R: Patrick McGrady, GB 2010, Dok., OmU, 88’ Filmmuseum Potsdam 20:15 nb lounge / Tatort im Mai Eintritt frei Schiffbauergasse, HOT Reithalle

KUNST ________________________________________________________

14:00 Kunstausstellung »Margarete Haeberlin und die Familie Rudolphi« Herrenhaus Krongut Bornstedt

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 11:00 Literarischer Salon Rolf Schneider »Potsdam: Garnison und Arkadien« Villa Schöningen 11:00 66 Jahrestag der Befreiung Podiumsdiskussion und Lesung zu LA PIVELLINA SCHWARZE KATZE, WEIßER KATER Thalia Programm Kino

MontagCd KONZERT ________________________________________________________ 14:30 Eröffnungskonzert zur 18. Brandenburgischen Seniorenwoche Nikolaisaal

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 09:30 + 11:00 Der Sternenhimmel im Mai Urania Planterarium

DienstagCe KONZERT ________________________________________________________ 21:00 Jamsession mit Helje. 11-line 21:00 Irische Live Musik Restaurant Walhalla

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

46

21:00 Rubys Tuesday Unplugged-Bühne, Live: Beckmaakon Waschhaus Klub

FEIERN ________________________________________________________ 22:30 Rubys Tuesday Club 2 FLOORS: Rock, Alternativ, Indie und alles außer Billigpop DJ Stan Waschhaus Klub

BÜHNE ________________________________________________________ 19:30 NACKIG - Tugend ist aller Laster Anfang Kabarett Obelisk

FILM ________________________________________________________ 18:00 Der Marshal / True Grit R: Henry Hathaway, D: John Wayne, Kim Darby, Dennis Hopper, USA 1969, OmU, 128’ Filmmuseum Potsdam 19:00 Czech Point Tschechische Filme im Thalia »VALEIRE AND HER WEEK OF WONDERS« [O.m.e.U.] Thalia Programm Kino 20:15 True Grit R: Joel Coen, Ethan Coen, D: Jeff Bridges, Hailee Steinfeld, Matt Damon, USA 2010, OmU, 110’ Filmmuseum Potsdam

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 09:30 + 11:00 Kosmische Dimensionen – Planeten, Sterne, Galaxien Fulldome-Projektion Urania Planetarium 19:00 SperlGalerie@Nikolaisaal Potsdams Tonträger – Hörlounge: Ein italienischer Abend Dr. Susanne Müller-Wolff [Wagenbach Verlag] und Carsten Wist [Buchhandlung »Wist – Der Literaturladen« Potsdam] im Gespräch über junge italienische Literatur, Neuerscheinungen bei Wagenbach, Politik und das andere Italien Nikolaisaal, SperlGalerie 19:00 Vortragsreihe »Stadtgeschichte für Jedermann« In der kleinen Vortragsreihe werden vielfältige Themen der Potsdamer Stadtgeschichte aufgegriffen. Dr. Wolfgang Eisert und H. Paech Bürgerhaus am Schlaatz

MittwochCf BÜHNE ________________________________________________________ 19:30 NACKIG - Tugend ist aller Laster Anfang Kabarett Obelisk TANZTAGE 2011 20:00 Eröffnungsveranstaltung mit MAGUY MARIN [F] - Tanztheater May B Nikolaisaal

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 17:00 360° Digitale Kuppelprojektion Die Entstehung des Lebens Urania Planetarium 19:00 »Ich bin hinauf, hinab gezogen« Theodor Fontane in Liedern, Gedichten und Prosa Vom alten Derfflinger im Oderbruch über Teltow und Ribbeck bis nach Schottland führt die Reise an diesem Abend mit Liedern des wohl bekanntesten märkischen


47

Kalender www.friedrich-potsdam.de

Wanderers. Die Titelzeile ihres Programms haben die Sopranistin Ute Beckert und die Pianistin Uta Dittrich dem Fontane-Gedicht »Heimat« entnommen. An die zweitausend Gedichte, Balladen und Verse aus der Feder Fontanes sind über­liefert, nicht wenige davon wurden vertont. Bürgerhaus, Ritterstraße 10, 14513 Teltow

FILM ________________________________________________________ 16:00 Hexe Lilli – Die Reise nach Mandolan R: Harald Sicheritz, D/A/Spanien 2011, 91’ Filmmuseum Potsdam 18:00 True Grit R: Joel Coen, Ethan Coen, D: Jeff Bridges, Hailee Steinfeld, Matt Damon, USA 2010, OmU, 110’ Filmmuseum Potsdam 20:00 Oliver Twist R: Roman Polanski, D: Barney Clark, Ben Kingsley, Jamie Foreman, F/GB/Tschechien 2005, OmU, 125’ Filmmuseum Potsdam

DonnerstagCg KONZERT ________________________________________________________ 20:00 Prime Circle Release-Tour: »Jekyll & Hyde« Waschhaus Saal

FEIERN ________________________________________________________ 19:00 CL- STUDIO mit DJ Bob DISCO flavoured HOUSE Club Laguna 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Ab 21 Uhr gibt’s richtig was auf die Ohren! Ab 20 Uhr Vorglühen mit Happy Hour! Gutenberg100 21:00 Donnerstagsparty Fontaneklub Brandenburg 23:00 3STUDS meets SUGERBEATS Die STUDENTENPARTY mit DJ DEF JAM / MANO+CADDY J Cuba Libre spezial / Welcomdrinks Eintritt: VVK 4€ / AK 6€ nachtleben

BÜHNE ________________________________________________________ TANZTAGE 2011 20:00 Doppelabend FABRICE LAMBERT [F] - Tanzperformance Gravité - Deutschlandpremiere + DANIEL ABREU [E] - Tanz Perro Schiffbauergasse, fabrik, große Bühne 21:00 Kitchen Grooves [D] Konzert und Ballroom KLEINER SWINGBALL fabrik club

FILM ________________________________________________________ 10:00 Spatzenkino - Kuddelmuddel bei Pettersson und Findus - Wie Findus zu Pettersson kam - Schatzsuche - Musikbesuch Thalia Programm Kino 18:00 Der Marshal / True Grit R: Henry Hathaway, D: John Wayne, Kim Darby, Dennis Hopper, USA 1969, OmU, 128’ Filmmuseum Potsdam 20:15 True Grit

R: Joel Coen, Ethan Coen, D: Jeff Bridges, Hailee Steinfeld, Matt Damon, USA 2010, OmU, 110’ Filmmuseum Potsdam

»Feinste Liebeskunst« Das Programm des 3.Viesener Theaterfrühling, 27.-29.Mai 2011

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 19:00 Denkmalpflege der Moderne – Konzepte für ein junges Architekturerbe Buchpräsentation und Gespräch HBPG 19:30 – 22:00 Verliebt in meinen Fuß In entspannter Atmosphäre wird es Vorträge und Informationen zum Thema Fußreflexzonen-Therapie im persönlichen Gespräch geben. V. Schlitter, Alt Nowawes 105, 14482 Potsdam [Babelsberg]

der nicht nur selbst eine interessante Schauspielerpersönlichkeit sondern auch der Enkel des Schauspielerurgestein Martin Flörchinger ist, dessen Übersetzung der Shakespeare Sonette für das Stück »Das ist die feinste Liebeskunst« verwendet wurde. Das Gespräch wird geführt von Petra Gute, Kulturjournalistin beim rbb-Fernsehen. Eintritt frei

FreitagCh KONZERT ________________________________________________________ 16:00 Chorkonzert des Christlichen Chores Deo Cantamus [Niederlande] Eintritt frei Nikolaikirche Potsdam 19:00 Millefleurs: Französische Chansons aus sieben Jahrzehnten Stefan Tapps spannend musischer Bass, ein Piano und die wunderbare Leichtigkeit von Lotte Gaertigs Stimme. Neues Rathaus, Marktplatz Teltow 19:00 KINDER-ORCHESTERKONZERT Konzert des Streichorchesters »Plus« der städtischen Musikschule »Johann Sebastian Bach« Potsdam. Leitung: Marion Kurchenbecker Eintritt frei - um eine Spende am Ausgang wird gebeten! Französische Kirche am Bassinplatz 20:00 Middle Finger Salute [UK] KUZE 20:00 Nur die Harten komm' in Park 2 Junger Nachwuchs-Künstler. Line Up: REQUEST A WHITELESS, ROSE, LIQUID SILK, SAN QUENTIN, SORRY MY MOM CALLED ME FOR DINNER Lindenpark 20:00 Livemusik mit: »TOR 11« TOR11 spielt viel Deutschrock, gewürzt mit einer Mischung aus aktueller Partymusik und Oldies. Tanzen, singen und feiern sind garantiert. Zu hören sind z.B. Keimzeit, Sportfreunde Stiller, Puhdys, Klaus Lage, Westernhagen, aber auch Sunrise Avenue, U2, Maroon 5, The Police, R.E.M. und viele andere. Gutenberg100 21:00 Warm Up zur Watersessions IGUANA und RUINS OF WYRD NIL Klub

FEIERN ________________________________________________________ 20:00 70er/80er Jahre Fete mit Dj Pisi Club Laguna 21:00 Captain´s Night mit 14487 Babelsberg-Hitradio Clärchen's Tanzcafé 21:00 Karaoke Party 11-line 23:00 DISCO-DISCO twentys-five Die PARTY für alle ab 25 Carts / alltime favorites und Black Music viele spezial DJ HANSY und DJANE SOPHY nachtleben

Freitag 27. Mai 2011 19:00 Uhr: »Schmerz beiseite« [Uraufführung] Eine musikalische Lesung mit Texten von Heinrich Heine Mit Dirk Zöllner, Matthias Brenner, Wolfgang Hentrich [Geige] und André Gensicke [Piano]. Eintritt: 17.50 Euro, ermässigt: 12 Euro Ort: Lehnschulzenhofbühne Danach besteht die Möglichkeit, sich am Lagerfeuer mit Zuschauern und Künstlern auszutauschen.

Samstag, 28. Mai 2011 12:00 Uhr: »Prinz Alwin und die geheimnisvolle Stimme« [Uraufführung] Ein Märchen für Kinder und Erwachsene von Susanne Schmidt. Matthias Brenner erzählt ein Koboldmärchen auf einer Wanderung durch die Natur rund um den Lehnschulzenhof. Eintritt: 10 Euro, Kinder bis 14 J.: 5 Euro Start lehnschulzenhof Im Anschluss daran gibt es Bratwurst und Suppe auf dem Lehnschulzenhof. Einer Tradition folgend findet am Nachmittag in der alten Viesener Feldsteinkirche eine Filmvorführung statt: 15:00 Uhr: »Wie im Himmel« von Kay Pollak »Wie im Himmel« - nominiert für den Oscar 2005 - erzählt die Geschichte eines berühmten Dirigenten, der den Sinn des Lebens wieder findet, als er in seinem schwedischen Heimatdorf die Leitung eines Laienchors übernimmt. Der Erlös wird für die Sanierung der Dorfkirche gespendet. Eintritt: 7.50 Euro, ermässigt: 5 Euro 17:30 Uhr: Einblicke in ein Künstlerleben Im Anschluß an die Filmvorführung findet ein Publikumsgespräch über das Leben als Musiker mit dem Countertenor Daniel Lager moderiert von Petra Gute [rbb Kulturfernsehen] statt. Eintritt frei 18:30 Uhr: Einstimmung auf Shakespeare Publikumsgespräch mit Thomas Dehler,

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

20:00 Uhr: » Das ist die feinste Liebeskunst« [Uraufführung] Shakespeare's Sonette und Liebesszenen Gespielt und gesungen von Nicoline Schubert, Cornelia Heyse, Thomas Dehler, Dirk Zöllner, u.a., Regie: Boris von Poser, Textfassung: Katja Lebelt, Kostüm: Barbara Schiffner, Bühne: Horst Vogelgesang Ein Abend mit Texten und Musik zu Shakespeares Liebeslyrik. Zwei Männer und zwei Frauen in verschiedenen Liebeszuständen begegnen sich. Alte und neue Liebe, eifersüchtige und erwartungsvolle Liebe sowie sehnsüchtige und erfüllte Liebe werden stimmungsvoll in Szene gesetzt. Eintritt: 17.50 Euro, ermässigt: 12 Euro Ort: Lehnschulzenhofbühne

Sonntag, 29. Mai 2011 10:30 Uhr: Viesener Theaterbrunch Wir möchten den dritten Festivaltag entspannt mit einem kleinen Theaterbrunch starten und erwarten Sie mit Köstlichkeiten aus der Hofküche. Voranmeldung erforderlich!! 12:30 Uhr »Wiesenkonzert« Der international renommierte Countertenor Daniel Lager [Theaterfrühlingsbesuchern bekannt aus »Orlando« im letzten Jahr] singt unter freiem Himmel in der Natur Lieder über die Liebe aus verschiedenen Jahrhunderten, begleitet wird er von dem Gitarren- und Lautenspieler Gero Parmentier. Es erwartet Sie ein spannendes Spektrum von Renaissancemusik eines John Dawland bis hin zu Popsongs unserer Zeit. Eintritt: 15 Euro, ermässigt: 10 Euro Ort: Wiese hinter dem Lehnschulzenhof

Hinweis: Wir bieten Ihnen eine 3-Tage-Karte für alle Aufführungen zum Preis von 49 € [ermäßigt 35 €] an. Die ermässigten Eintrittspreise gelten für Schüler und Studenten, Fördermitglieder und Viesener Dorfbewohner. Kartenbestellung: per E-Mail unter tickets@lehnschulzenhof.de per Telefon [AB] 03 38 32 - 30 78 90 Vorverkaufsstellen: Das Kartenhaus, Bollmannpassage, Brandenburg/Havel Telefon 03381 – 220690 [Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-16 Uhr] Dorfladen in Viesen [Di-Sa, 8-10 Uhr] Veranstalter: Lehnschulzenhofbühne Viesen e.V. Viesener Dorfstrasse 45 14789 Rosenau www.lehnschulzenhof.de


Kultur BÜHNE ________________________________________________________ 20:00 Spiels nochmal Sam [Premiere] Theaterschiff TANZTAGE 2011 15:30 – 17:00 Beswingte Stadtführung mit Susanne Fienhold Sheen [D] und Kitchen Grooves [D] - Konzert und Stadtführung Potsdam Innenstadt [Start: Pavillion Freundschaftsinsel] 19:30 Roméo et Juliette Oper in fünf Akten von Charles Gounod, Gastspiel des Staatstheaters Cottbus Schiffbauergasse, HOT Neues Theater 19:30 Paganini – Liebe, Lust und Leidenschaft Theater Comédie Soleil 20:00 Doppelabend FABRICE LAMBERT [F] - Tanzperformance Gravité + DANIEL ABREU [E] - Tanz Perro Schiffbauergasse, fabrik, große Bühne 20:00 HAVELHOP - Party Schiffbauergasse, Museum Fluxus+

FILM ________________________________________________________ 18:00 Oliver Twist R: Roman Polanski, D: Barney Clark, Ben Kingsley, Jamie Foreman, F/ GB/Tschechien 2005, OmU, 125’ Filmmuseum Potsdam 20:15 Der Marshal / True Grit R: Henry Hathaway, D: John Wayne, Kim Darby, Dennis Hopper, USA 1969, OmU, 128’ Filmmuseum Potsdam 22:30 True Grit R: Joel Coen, Ethan Coen, D: Jeff Bridges, Hailee Steinfeld, Matt Damon, USA 2010, OmU, 110’ Filmmuseum Potsdam

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 19:00 Das Phänomen des Grotesken im Tanz Valeska Gerts Vortrag HBPG

SamstagCi KONZERT ________________________________________________________ 15:00 Blockfötenkonzert Belvedere auf dem Pfingstberg 20:00 Watersessions die MS Harmonie wird wieder an der Glienicker Brücke gegen ablegen. Auf dem Schiff spielen PYRIOR, NEUME und SUNGRAZER. Im Anschluss an die Bootstour geht es mit einem Shuttlebus zur Aftershow von Lonely Kamel in den NIL. Anlegestelle Glienicker Brücke 20:00 Livemusik mit: »Feedback Berlin« Gutenberg100 20:30 Hyperactive Kid jazzwerkstatt Nikolaisaal

FEIERN ________________________________________________________ 20:00 Eternal Beats mixed by DJ Three D Disco-Hip Hop-Funk Club Laguna 20:00 Romantische Nacht mit Livemusik und Show-Hightlights Biosphäre Potsdam

21:00 SchlagerParty mit 14487 Babelsberg-Hitradio Clärchen's Tanzcafé 22:00 Club Walhalla P30 Party Restaurant Walhalla 22:30 Tanznacht im Kahn mit DJ Rengo Theaterschiff 23:00 TANZzRAUSCH pres. CLUBNACHT & CLUBNACHT meets nämlich HOUSEMEISTER Lindenpark 23:00 KIYAMI SPEZIAL mit DJANE MISS KIYAMI / Martin STRUK / Tom Straßberger eine neue Runde FETTER BEAT im Club mit jeder Menge SPECIALS Excessive House und Electro, nachtleben

BÜHNE ________________________________________________________ 19:30 Volpone Schiffbauergasse, HOT Neues Theater 19:30 Filmriss - PREMIERE mit: Gretel Schulze, Helmut Fensch und Andreas Zieger Kabarett Obelisk 19:30 Paganini – Liebe, Lust und Leidenschaft Theater Comédie Soleil 20:00 Spiels nochmal Sam Theaterschiff TANZTAGE 2011 20:00 GROSSER SWING BALL Konzert und Showprogramm Andreas Hofschneider und Gäste Schiffbauergasse, fabrik, große Bühne 20:00 + 22:00 STAN’S CAFE [UK] Bewegungstheater The Cleansing of Constance Brown Schinkelhalle

FILM ________________________________________________________

16:00 Hexe Lilli – Die Reise nach Mandolan R: Harald Sicheritz, D/A/Spanien 2011, 91’ Filmmuseum Potsdam 18:00 Der Marshal / True Grit R: Henry Hathaway, D: John Wayne, Kim Darby, Dennis Hopper, USA 1969, OmU, 128’ 20:15 True Grit R: Joel Coen, Ethan Coen, D: Jeff Bridges, Hailee Steinfeld, Matt Damon, USA 2010, OmU, 110’ Filmmuseum Potsdam 22:15 Der Marshal / True Grit R: Henry Hathaway, D: John Wayne, Kim Darby, Dennis Hopper, USA 1969, OmU, 128’ Filmmuseum Potsdam

www.friedrich-potsdam.de  Kalender •

17:00 50 Saxophone für das stationäre Hospiz in Potsdam Benefizkonzert Inselkirche Hermannswerder

FEIERN ________________________________________________________ 18:00 Ärger nicht den gespaltenen Arsch: Der Pub à la Pub-Spieleabend Pub à la Pub 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100

BÜHNE ________________________________________________________ 17:00 Paganini – Liebe, Lust und Leidenschaft Theater Comédie Soleil 20:00 Andrea Meissner: Skandal...Frau Meissner Theaterschiff TANZTAGE 2011 16:00 + 18:00 STAN’S CAFE [UK] The Cleansing of Constance Brown Schinkelhalle 17:00 Roméo et Juliette Oper in fünf Akten von Charles Gounod, Gastspiel des Staatstheaters Cottbus Schiffbauergasse, HOT Neues Theater 18:00 vergissmeinnicht! - PREMIERE Eine Produktion des Theaterjugendclubs Schiffbauergasse, HOT Reithalle 20:00 Doppelabend KYUNG-AE RO [KO] – Tanz Unspecific Language - Deutschlandpremiere + MALGORZATA HADUCH [PL] – Tanz Zona Segura T-Werk 20:00 ABSCHLUSSPARTY HAVELHOP Schiffbauergasse, fabrik club

48

11:00 Führung durch das Schmetterlingshaus Biosphäre Potsdam

MontagDa BÜHNE ________________________________________________________ TANZTAGE 2011 11:00 [Schulen] + 20:00 STAN’S CAFE [UK] Bewegungstheater The Cleansing of Constance Brown Schinkelhalle 20:00 GUNILLA HEILBORN [S] Tanzperformance The Five Year Plan Schiffbauergasse, fabrik, große Bühne

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 09:30 + 11:00 Unsere kosmische Heimat Fulldome-Projektion Urania Planetarium

DienstagDb KONZERT ________________________________________________________ 20:00 Marc-Uwe Kling Freiland 21:00 Irische Live Musik Restaurant Walhalla 21:00 Rubys Tuesday Unplugged-Bühne, Live: Lisabon Waschhaus Klub

FEIERN ________________________________________________________

22:30 Rubys Tuesday Club 2 FLOORS: Rock, Alternativ, Indie und alles außer Billigpop DJ Ollirockt Waschhaus Klub

FILM

BÜHNE

________________________________________________________

________________________________________________________

16:00 Hexe Lilli – Die Reise nach Mandolan R: Harald Sicheritz, D/A/Spanien 2011, 91’ Filmmuseum Potsdam 18:00 Ich war neunzehn R: Konrad Wolf, D: Jaecki Schwarz, Wassili Liwanow, Jenny Gröllmann, DDR 1968, 120’ Filmmuseum Potsdam 19:00 Das Blaue vom Himmel Thalia Programm Kino 20:15 Oliver Twist R: Roman Polanski, D: Barney Clark, Ben Kingsley, Jamie Foreman, F/GB/ Tschechien 2005, OmU, 125’ Filmmuseum Potsdam

TANZTAGE 2011

________________________________________________________

KUNST

________________________________________________________

14:00 Kunstausstellung »Margarete Haeberlin und die Familie Rudolphi« Herrenhaus Krongut Bornstedt

________________________________________________________

KUNST

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 20:00 Dietmar Wischmeyer Fontaneklub Brandenburg

SonntagCj KONZERT ________________________________________________________ 15:00 FLUXUS+Teatime Klaviermusik Schiffbauergasse, Museum Fluxus+ 16:00 Goldberg-Variationen Bachs kontrapunktisches Meisterwerk in der Streichtrio-Fassung u.a. Nikolaisaal

14:00 Kunstausstellung »Margarete Haeberlin und die Familie Rudolphi« Herrenhaus Krongut Bornstedt 16:00 Führung durch die Sammlung Museum Fluxus+

LESUNG & VORTRAG ________________________________________________________ 11:00 Moritz Führmann liest Thomas Bernhards Erzählungen »Goethe schtirbt« und »Montaigne« Villa Quandt 11:00 Nahrungsmittel und Bioenergie – Sinn und Unsinn aus Sicht der Pflanzenphysiologie Sonntagsvorlesung in der Reihe Potsdamer Köpfe HBPG

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

11:00 [Schulen] + 20:00 STAN’S CAFE [UK] Bewegungstheater The Cleansing of Constance Brown Schinkelhalle 20:00 GUNILLA HEILBORN [S] Tanzperformance The Five Year Plan Schiffbauergasse, fabrik, große Bühne 19:30 Filmriss mit: Gretel Schulze, Helmut Fensch und Andreas Zieger Kabarett Obelisk

FILM 18:00 Der Tod und das Mädchen R: Roman Polanski, D: Sigourney Weaver, Ben Kingsley, Stuart Wilson, GB/USA/F 1994, 103’ Filmmuseum Potsdam 20:00 Brasch – Das Wünschen und das Fürchten R: Christoph Rüter, D 2011, Dok., 92’ Der Filmverband Brandenburg e.V. präsentiert: Aktuelles Potsdamer Filmgespräch Nr. 182 In Anwesenheit von Christoph Rüter Filmmuseum Potsdam

LESUNG & VORTRAG

________________________________ 14:00 Unendliche Weiten – von Sternen und Galaxien Fulldome-Projektion Urania Planetarium


49 K a l e n De r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

Schöne Aussichten ... eiNSteiGeN bitte uND actiON! rätSelraten beim tramfahren in Der ›filmQuiz bim‹

D

em Filmjahr entkommt man in diesem Jahr nirgendwo. Nicht mal in der Straßenbahn. Am 3. Juni geht pünktlich zur Prime-Time um 20 Uhr Potsdams Filmtram auf Tour. Die Fahrt der sogenannten ›Filmquiz Bim‹ startet vor dem Café ›Konsum‹ in der Babelsberger Rudolf-Breitscheid-Straße und endet vor der ›Waschbar‹ in Potsdam-West, von wo es wieder retour geht. Die Passagiere werden während der Fahrt zu Teilnehmern einer rollenden, von Peter Degener moderierten Quizshow. Gefragt sind Kenntnisse zu kuriosen und durchaus auch kniffligen Fragen der Filmwelt. Doch Vorsicht: Wer nicht achtgibt, läuft Gefahr, aus der Bahn zu geraten. Nach drei Quizrunden mit verschiedenen Teilnehmern versammeln sich die einzelnen Gewinner zur Geisterstunde im Café ›Konsum‹, wo das Finale stattfindet und der schlaueste Cineast »die teuerste Kinokarte der Stadt« gewinnt. Die Idee für das Projekt

entstand im ›Lindenpark‹. Unterstützung erhält das Team des Babelsberger Jugendund Familienzentrums durch die ›Thalia Programmkinos‹, die Potsdamer Verkehrsbetriebe und friedrich. Um in der Filmtram mitzufahren, bedarf es eines gültigen Fahrausweises der ›ViP‹ sowie einer Anmeldung unter www.lindenpark.de. Hier sowie auf den ›Facebook‹- und ›Twitter‹-Seiten des ›Lindenparks‹ und auf den Websites der Partner gibt es weitere Informationen zur Filmtram. [Maja Starke] TOURPLAn AM 3. JUnI Quiz 1: Abfahrt 20 Uhr, Haltestelle ›Bhf. charlottenhof‹ Quiz 2: Abfahrt 21.15 Uhr, Haltestelle ›Wattstraße‹ Quiz 3: Abfahrt 22.30 Uhr, Haltestelle ›Bhf. charlottenhof‹

Foto www.claudia-jonov.de

›beelitz OPeN air‹-feStiVal Mit Der OStrOcKleGeNDe ›city‹

W

enn sich der gediegene Programmteil des Beelitzer Spargelfestes zusammen mit dem Tag dem Ende zuneigt, wird beim Festival ›Beelitz Open Air‹ auf der Beelitzer Festwiese an den Abenden des ersten Juni-Wochenendes ein musikalisches Feuerwerk aus stimmungsvoller Rock- und

Popmusik gezündet. Ab 21 Uhr soll es für die Gäste auf der zum Festivalgelände umgebauten Veranstaltungsfläche ein Erlebnis geben, das es zuvor in diesem Rahmen noch nie in der Stadt gab. Als Headliner konnte für den 4. Juni die Kultband ›CITY‹ gewonnen werden. Als Vorband

spielt ›Maila‹, eine Gruppe aus dem Spreewald, die gerade ihre Debütsingle ›Sexy‹ veröffentlicht hat und mit ihrem frechen, rockigen Sound die Festivals dieses Landes unsicher macht. Am 3. Juni steht zuvor die humorige Erfolgs-Combo ›Hasenscheiße‹ in den Startlöchern, die mit ›Bernd am Grill‹ einen zeitlosen Sommerhit abgeliefert hat und die Radios der Nation eroberte. Weiterhin gibt es geballte, regionale Bandpower mit den ›Fortunate Fools‹ und ›Mox‹ aus Potsdam sowie den Lokalmatadoren ›Gemon‹ aus Beelitz. An beiden Abenden laden anschließend angesagte DJs aus der Region bis in die frühen Morgenstunden zum Weiterfeiern ein. Neben den musikalischen Höhepunkten gibt es eine atemberaubende Lichtshow, ausgefallene Dekoration und eine Vielzahl an Getränkespecials. [Maja Starke] www.beelitz-openair.de


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  B i l du• ng

50

Ökonom und Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus

Kleines Geld – groSSer Nutzen Mikrokredite helfen, eine wirtschaftliche Existenz aufzubauen Lange hatte der Ökonom Muhammad Yunus experimentiert, bis er ein Modell fand, das die Umsetzung seiner Vision gewährleistete – einen Weg, wie Armen mit Kleinstkrediten ein besseres Leben ermöglicht werden kann. 1983 gründete er die ›Grameen Bank‹ in Bangladesch, welche ohne das Einfordern klassischer Sicherheiten Mikrokredite an die Ärmsten vergibt. Durch solche kleinen Finanzspritzen ist es den Menschen möglich, neue Existenzen aufzubauen und die Mikrokredite später zurückzuzahlen. Für »die Förderung wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung von unten« erhielt Yunus 2006 den Friedensnobelpreis. Nun kommt das Erfolgsmodell auch nach Deutschland. Kleingewerbetreibende haben es in Deutschland in der Regel schwer, Zugang zu herkömmlichen Bankkrediten zu erhalten, da sie keine Sicherheiten stellen können und der Aufwand pro Kredit für Geschäftsbanken zu hoch erscheint. Deswegen richtete die Bundesregierung Anfang 2010 den ›Mikrokreditfonds Deutschland‹ ein. Auf dessen Basis vergibt die ›GLS Gemeinschaftsbank‹ in Kooperation mit regionalen Partnern Kredite an Kleinstunternehmen und Unternehmensgründer. Um ein flächendeckendes Angebot von Mikrokrediten in den neuen Ländern zu schaffen, wählte die ›GLS Gemein-

schaftsbank‹ einige Partner für die Vergabe der Kredite aus. Als einer dieser Partner für Berlin und Brandenburg ist die internationale Kanzlei mit Standort in Potsdam ›Goldenstein & Partner (Rechtsanwälte und Steuerberater)‹ vorgesehen. Derzeit etabliert sie ein Mikrofinanzinstitut unter der Marke ›Die Regionalen‹. Im ersten Schritt sollen verstärkt Kredite an den Einzelhandel und das produzierende Gewerbe ausgegeben werden. Rechtsanwalt und Kanzleigründer Claus J. Goldenstein möchte noch im diesem Jahr erste Mikrokredite vergeben. Dabei wird die maximale Kredithöhe auf 10.000 Euro begrenzt. Nach erfolgreicher Rückzahlung kann die Kredithöhe auf 20.000 Euro gesteigert werden. Die Verzinsung liegt bei circa acht Prozent pro Jahr mit einer flexiblen Laufzeit von maximal drei Jahren. Auf bankübliche Sicherheiten wird gemäß den Vorgaben des Programms verzichtet und auch das Vorlegen von Businessplänen und Rentabilitätsanalysen entfällt. Mit dem Ausbau des Mikrokreditangebotes in den neuen Bundesländern soll die Wirtschaftlichkeit von Kleinstunternehmen nachhaltig gestärkt und Unternehmensgründern der Einstieg in die Selbstständigkeit erleichtert werden. [Dipl.-Kfm. Arthur Nadolski, ›Goldenstein & Partner‹] www.ra-goldenstein.de


1 KONTO

2 K ANDIDATEN

UN E I S N E L H Ä W

5 AUFGABEN

! N E D L E H E B SER E N W ER n ge w Alle 2 Woche

innen:

iPahedro.dse 0 1 + € 0 0 0 0 1 s 31.07.2011 auf giro-sucht- tzen* bi te rs tü e ld e n e .V. u n un d Ju n g e H

Joko oder Klaas? Wer ist der Beste für unser Girokonto? 16 000 Geschäftsstellen, 25 000 kostenfreie Geldautomaten und viele Service-Extras wie Mobile-Banking der neuesten Generation.**

Das Sparkassen-Girokonto sucht einen neuen Werbehelden – und Sie entscheiden! Erleben Sie Joko und Klaas in 5 verrückten OnlineWettkämpfen und wählen Sie Ihren Favoriten für den Titel des „Giro-Hero“. Jetzt mitmachen, attraktive Preise gewinnen und Junge Helden e. V. unterstützen auf www.giro-sucht-hero.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse. * Für jeden Fan des Profils „www.facebook.com/girosuchthero“ zum Stichtag 31.08.2011 spendet die Sparkassen-Finanzgruppe einen Euro an Junge Helden e. V. bis max. 100 000 Euro. Bundesweites Gewinnspiel. Von Mai bis Juli finden 6 Gewinnrunden statt. ** Jeweils Gesamtzahl bezogen auf die Sparkassen-Finanzgruppe.


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de b i l D u• ng

52

Hereinspaziert, HereiNSPaziert!

märKiSche firmen öffnen ihre türen für beSucher zum ›tag DeS offenen unternehmenS‹

t

ransparenz und Kundennähe werden von vielen Unternehmen zunehmend großgeschrieben. Sowohl Kunden als auch künftige Auszubildende und Arbeitnehmer profitieren vom Einblick in die Strukturen einer Firma und beantworten diese Offenheit mit Vertrauen. Am Tag des offenen Unternehmens am 21. Mai bietet sich für märkische Firmen und ihre Besucher wieder die Möglichkeit, einander kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen. Der alle zwei Jahre stattfindende Aktionstag soll Wirtschaft erlebbar machen. Auf der Internetseite www.offene-unternehmen.de können sich Firmen und Gäste auf den Tag vorbereiten. Ein Suchnavigator filtert sich beteiligende Unternehmen nach Landkreisen oder Städten, Branchen und Produkten heraus. Zudem sind ihre aktuellen Ausbildungsplätze und Jobs sichtbar. Auch die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam (MBS) stellt sich Interessierten vor. In der Hauptstelle der MBS warten die Mitarbeiter am 21. Mai von 10 bis 16 Uhr mit einem vielfältigen Programm auf. Höhepunkte sind Autogrammstunden mit Bob-Weltmeister Manuel Machata, dem SV Babelsberg 03 und Turbine Potsdam. Zum Mitmachen lädt eine vom SC Potsdam gestellte Bobbahn ein, für Musik sorgt die Band ›fortunate fools‹ und beim Sparkassenquiz winken unter anderem Karten für die 13. Potsdamer Schlössernacht. Den Fokus allerdings richtet die MBS auf zukünftige Azubis. Etwa dreißig werden jährlich neu eingestellt. Junge Besucher, die sich für eine kaufmännische Ausbildung in der Bank oder den dualen Studiengang »BWL/ Bank« mit dem Abschluss Bachelor of Arts interessieren, bekommen von den Mitarbeitern und Azubis Informationen aus erster Hand. Eignungstest, kostenlose Bewerbungsfotos und eine Stilberatung werden auch angeboten. [Maja Starke] MBS in Potsdam Saarmunder Straße 61 www.offene-unternehmen.de

Foto sumnersgraphicsinc - Fotolia.com


Foto PRCreativeTeam - Fotolia.com

WissensWert

StipenDium Der bunDeSregierung unterStützt berufSerfahrene beim erStStuDium

i

n jungen Jahren gehörte ein Studium nicht zur Zukunftsplanung von Heike Rauchhaus. Nach dem mittleren Bildungsabschluss und einer Lehre zur Kinderkrankenschwester freute sie sich, früh ihr eigenes Geld zu verdienen. Nach fünfzehn Berufsjahren aber fragte sich die Potsdamerin: »Das soll jetzt 35 Jahre so weitergehen?« Sie fühlte sich nicht mehr richtig gefordert. Der Wunsch, den beruflichen Horizont zu erweitern, wuchs. 2008 begann sie ein Studium zur DiplomPflegefachwirtin an der Evangelischen Fachhochschule Berlin. Für Berufserfahrene ist heute auch ohne Abitur ein – meist fachlich gebundenes – Studium möglich. Daneben arbeitete Heike Rauchhaus weiter in Teilzeit – mit zwei Kindern und einem Mann, der in der Woche auswärts arbeitet, eine Gratwanderung. Durch eine Kommilitonin erfuhr sie vom Aufstiegsstipendium – einem Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das Berufserfahrene bei ihrem ersten Hochschulstudium unterstützt. Voraussetzungen für eine Bewerbung sind eine abgeschlossene Lehre, mindestens

zwei Jahre Berufstätigkeit und ein gutes Ausbildungszeugnis. Auch eine Empfehlung des Arbeitgebers kann für die Bewerbung qualifizieren. Wer das dreistufige Auswahlverfahren besteht, erhält während des Studiums eine monatliche Pauschale in Höhe von 750 Euro bei einem Vollzeitstudium oder 1.700 Euro jährlich bei einem berufsbegleitenden Studium. Betreut wird das Programm von der ›Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung‹. Seit 2009 ist auch Heike Rauchhaus Stipendiatin. Nebenher arbeiten muss sie nicht mehr. Ihr stehen mit dem Diplom im Zuge der Akademisierung der Pflege viele Wirkungsfelder offen: »Ich sehe, wo es überall hingehen kann und dass mein Wissen gebraucht und gesucht wird.« [Maja Starke] Das aktuelle Auswahlverfahren ist Ende April gestartet. Online-Bewerbungen sind bis zum 11. Juli möglich. www.aufstiegsstipendium.de


Bildung SonntagAb

14:00 Mauer-Fahrradtouren entlang des ehemaligen Grenzstreifens Die Route führt vom S-Bahnhof Griebnitzsee zum S-Bahnhof Lichterfelde-Süd [ca. 25 km Fahrtstrecke]. S-Bahnhof Griebnitzsee [Ausgang Universität Potsdam]

MontagAc 15:00 Lepsiushaus Offizielle Eröffnungsfeier der Forschungs- und Begegnungsstätte Große Weinmeisterstraße 45

DienstagAd 16:00 Cleantech – Wege zu einer nachhaltigen industriellen Produktion Welche Rolle spielt Cleantech, der immer wichtiger werdende Wirtschaftsbereich der sauberen Technologien? Wie kann die Wirtschaft vor Ort ökologisiert werden und welche Chancen ergeben sich daraus besonders für Brandenburg? Diskussion mit: Reinhard Bütikofer, MdEP [angefragt] Haus der Natur Lindenstraße 34 10:00 Beratertag für Existenzgründer und Unternehmer InvestitionsBank des Landes Brdb., T (0331)660-0 Technologie- und Gründerzentrum Brandenburg a.d. Havel GmbH, Friedrich-Franz-Str. 19, Brandenburg an der Havel

)(+ Potsdam BILDUNGSZENTRUM

18:30 KREATIVITÄT. Ein Exkurs zur eigenen Inspiration. Idee. Kreation. Gestaltung Gruppe bis max. 8 Personen. Bitte telefonisch anmelden! T (0178) 2400 154 Kulturhaus Babelsberg

MittwochAe 19:00 Architektur in Brandenburg - Bauten der Weimarer Republik, Buchpräsentation Der Architekturführer begleitet zu den architektonischen Höhepunkten und zu unbekannten Bauten, zeigt Besonderheiten und Alltägliches. Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

DonnerstagAf 17:00 Wege zum Handwerksmeister Informationsveranstaltung Handwerkskammer Potsdam, Eingang Friedrich-Ebert-Straße, Charlottenstraße 34-36 12:00 Zur Geschichte der Juden in Italien – »Philosophie, Kunst und Politik im jüdischen Venedig des 17. Jahrh.« Philosophische Fakultät der Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10 13:30 »Abgefahren - Angekommen« Nahverkehr und Tourismus im Land Brandenburg Handbuch »Tourismus und Nahverkehr für das Land Brandenburg« Der praxisorientierte Leitfaden wendet sich gezielt an kommunale Einrichtungen, Tourismusdienst-

KARRIERE MIT

)(+ $)%7%)4%2"),$5.'

BILDUNG AUF BACHELOR-NIVEAU

www.friedrich-potsdam.de  Kalender •

leister und Mobilitätsanbieter. IHK Potsdam, Breite Str. 2 a - c 19:00 1. Architekturgespräch 2011 »Wie viel Demokratie braucht die Baukultur – wie viel Demokratie verträgt die Baukultur« Veranstalter: Brandenburgische Architektenkammer (0331) 27591-0 Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

17:00 Informationsveranstaltung: Ich will einen zukunftssicheren Beruf im Sozial- oder Gesundheitswesen Entdecke Studieren in Magdeburg. 9 Fakultäten. Informiere Dich. Anmelden und alle Infos unter: REISEBUERO-FERNOST.de 10:00 Berufsbegleitende Meisterkurse Installteur- und Heizungsbauer Zentrum für Gewerbeförderung Götz [OT Götz], Am Mühlenberg 15, 14550 Groß Kreutz [Havel], Ansprechpartner: Hr. Döring T [033207] 34328 10:00 Tag der offenen Tür in der Baustahl und Blechverarbeitungsgesellschaft mbH & Co. KG Führung und Besichtigung, InfoTelefon: 03381 796360 Am Lokwerk 11, 14774 BrandenburgKirchmöser

SamstagAh 10:00 Mit Stimme und Körpersprache überzeugen I Sie werden mit Methoden undTechniken vertraut gemacht, die es Ihnen ermöglichen, Inhalte von Reden mit Stimme und Körper sprache positiv zu verstärken. Seminarbeitrag: 60,00 € Heinrich-Böll-Stiftung Brandeburg Haus der Natur, Lindenstraße 34

SonntagAi

MontagAj 19:00 Baukultur im Klimawandel Veranstalter: Bundesstiftung Baukultur, Tel. 0331/ 2012 59 0 Deutsches Architektur Zentrum Köpenicker Str. 48/49, Berlin-Mitte

(berufsbegleitend & förderfähig)

Energiebeauftragte/r (IHK) .........................................ab Buchführung Aufbaulehrgang Finanzbuchhaltung......ab 28.01. 04.05. Projektmanagement (IHK) ..........................................ab Management-Assistent/-in (IHK).................................ab 07.02. 06.05. Wirtschaftsmediation (IHK)Hausverwaltung................. .........................................ab Aufbau und Führen einer ab 11.02. 13.05. Betriebl. Datenschutzbeauftragte/r (IHK)....................ab Wie gewinne ich Kunden............................................ ab 16.02. 13.05. Fachkraft betriebl. Rechnungswesen(IHK).................. (IHK) ................ab HundeerzieherVerhaltungsberater ab 22.02. 16.05. Business English (IHK) ...............................................ab Praxiswissen GmbH-Geschäftsführer......................... ab 28.02. 16.05. Fachkraft fürim dieInternet...............................................ab Immobilienwirtschaft (IHK)...............ab 04.03. Rechtsicher 18.05. Gepr. Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik ...ab Business Knigge(IHK)................................................. ab 07.03. 19.05. Gepr. Fachkaufmann/-frau fürKommunikation............ Marketing....................ab Rhetorik -Ergebnisorientierte ab 07.03. 20.05. Gepr. Handelsfachwirt/-in ...........................................ab Betrieblicher Datenschutzbeauftragter (IHK).............. ab 07.03. 25.05. Managementassistent/-in DATEV Praxisseminar für(IHK) KMU,..................................ab Modul 3................... ab 07.03. 30.05. Betriebswirtschaftl. Grundlagen (IHK) ........................ab Vorbereitungslehrgang Fachwirte/Fachkaufl eute (IHK)....ab 10.03. 03.06. Call Center (IHK) ...................................ab Fachkraft fürTeamleiter/in die Immobilienwirtschaft (IHK)............... ab 11.03. 17.06. Spanisch Grundlagen (IHK)......................................... (IHK)........................................ab Wirtschaftsmeditation ab 14.03. 19.06. INFORMATION UND BERATUNG:

Bildungszentrum der IHK Potsdam, Breite Str. 2a-c, 14467 Potsdam Tel.: 0331 2786-280, E-Mail: bildung@potsdam.ihk.de www.potsdam.ihk24.de

http://wis.ihk.de

MittwochBb

FreitagAg

10:00 Internationaler Spielmarkt Potsdam Durch Begegnung wachsen-spielend Fremdes entdecken, in mehr als 120 kreativen Work shops, Aktionen und Seminaren Gestalt annehmen. Potsdam-Hermannswerder

JETZT ANMELDEN!

54

DienstagBa 18:30 KREATIVITÄT. Ein Exkurs zur eigenen Inspiration. Idee. Kreation. Gestaltung Gruppe bis max. 8 Personen. Bitte telefonisch anmelden! T (0178) 2400 154 Kulturhaus Babelsberg

DonnerstagBc 09:00 Forum Jugend – Auszubildende frühzeitig finden und binden. Diskussion unter ExpertInnen, Anm.: (0331) 2015967 kimages 18:00 Tschernobyl wirkt überall Podiumsdiskussion zum 25. Jahrestag der Umweltkatastrophe Potsdam Museum: Gedenkstätte Lindenstraße 54/55

FreitagBd 09:00 Campus Days 2011 Entdecke Studieren in Magdeburg. 9 Fakultäten. Informiere Dich. Anmelden und alle Infos unter: REISEBUERO-FERNOST.de 9:00 8.Lernkompetenzfrühstück zum Thema »Aktives Telefonmanagement in jeder Situation gekonnt meistern!« Workshop, Anm. (0331)2015967 kimages

SamstagBe 10:00 Campus Days 2011 Entdecke Studieren in Magdeburg. 9 Fakultäten. Informiere Dich. Anmelden und alle Infos unter: www.reisebuero-fernost.de

SonntagBf 11:00 Wasser und Grenzgeschichten im geteilten Berlin Schiffstour - Fahrtroute vom Treptower Hafen zum Humboldthafen/ Moabiter Brücke, Fahrtdauer beträgt ca. 2,5h, Die Moderation während der Fahrt übernimmt Dr. Axel Klausmeier (Stiftung Berliner Mauer). Anlegestelle: Treptower Hafen, Puschkinallee 15, 12435 Berlin

MontagBg 16:30 Montagsvortrag - Burnout - Umgang mit Ausgebranntsein Eintrittspreis: kostenfrei Euro Klinikum Ernst von Bergmann, Konferenzraum F113, Haus F Die Veranstaltung ist im Haus ausgeschildert.


55

Kalender www.friedrich-potsdam.de

DienstagBh

Christoph Miethke GmbH & Co.KG Medizintechnik Ulanenweg 2 Industrie- und Handelskammer [IHK] Potsdam »Schnupperunterricht« in den Bereichen Buchhaltung, Rhetorik, Sozial- und Gesundheitswesen Breite Straße 2 a - c Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam [MBS] Saarmunder Str. 61 Sanitätshaus Kniesche GmbH Ausbildungsberatung, Besichtigung, Mitmachaktion www.offene-unternehmen.de Friedrich-Ebert-Straße 25/26

18:30 KREATIVITÄT. Ein Exkurs zur eigenen Inspiration. Idee. Kreation. Gestaltung Bitte telefonisch anmelden! T (0178) 2400 154 Kulturhaus Babelsberg

MittwochBi 18:00 Schnelllesen: Auge, Sprache und Gehirn _ Wie das Wissen schneller in den Kopf kommt Kann ich mein Lesetempo beliebig steigern ohne einen Text schlechter zu verstehen oder zu behalten? Trainingsangebote zum »Speed Reading« [Schnelllesen] Haus der Generationen & Kulturen, Milanhorst 9, Potsdam-Schlaatz

DonnerstagBj 17:00 Ich weiß, was ich kannKompetenzfeststellungs-Workshop mit Profilpass, 3 Tage Workshop Anm.: T (0331) 2015967 kimages

FreitagCa 09:00 Kongress Chancen eröffnen – Begabungen fördern: Bildung gerecht gestalten Anmeldeschluss ist der 09.05.2011. T. (030) 2529 3359-77 Umweltforum Berlin, Pufendorfstr. 11, 10249 Berlin

SamstagCb 10:00 Tag des offenen Unternehmens Mediencampus Babelsberg Babelsberger Filmgymnasium & Medienschule Babelsberg werden das Haus öffnen und bei den neuen Mediencampus vorstellen Wetzlarer Strasse 44, Großbeerenstr. 187

Vielredner gesucht – Zuhörer geboten Die SNT Deutschland AG sucht an den Standorten Berlin & Potsdam flexible Kundenbetreuer (m/w) für verschiedene Projekte namhafter Auftraggeber!

Kontakt: www.karriere.snt-ag.de oder  0800 – 76 82 43 3 14:00 Das Festival SCHAUplatz KULTURarbeit Projektausstellung, Kulturarbeit hautnah erleben 15:00 Kulturtagung: »Gesellschaft im Wandel: Die Zukunft der Arbeit für Kultur & Kreativarbeiter« ab 20:00 Uhr wird es stimmungsvoll unter freiem Himmel. SoulFunk-Reggea-Balladen der Band »Riders Connection« Kuze, Hermann-Elflein-Straße 10

SonntagCc 11:00 Kleist: Krise und Experiment. Doppelausstellung Kleist Museum, Faberstraße 7, Frankfurt/Oder und im Stadt-museum Berlin, Poststraße 13-14

MontagCd 08:00 PC Grundkurs T (0331) 20018115 Haus der Wirtschaft

Fachhochschule Brandenburg, Ingenieurwissenschaftliches Zentrum Magdeburger Str. 50, Brandenburg an der Havel

DonnerstagCg 10:00 Der größte Kirchenbau Schinkels in Potsdam - Sankt Nikolai Dozentin: Dr. Ursula Treichel Infos: T (0331) 200 4695 Akademie 2. Lebenshälfte Potsdam

FreitagCh 10:00 Tag der offenen Tür Fachhochschule Brandenburg Lernen Sie die einzelnen Fachbereiche Wirtschaft, Technik sowie Informatik und Medien kennen. Magdeburger Str. 50, Brandenburg an der Havel

18:30 KREATIVITÄT. Ein Exkurs zur eigenen Inspiration. Idee. Kreation. Gestaltung Bitte telefonisch anmelden! T (0178 2400 154) Kulturhaus Babelsberg

18:00 Hochschulreihe mit dem Vortrag Lilienthal und der älteste Flugplatz der Welt

SonntagCj 11:00 Potsdamer Köpfe: Nahrungsmittel und Bioenergie HbPG, Am Neuen Markt 9

MontagDa 08:30 Fachtag Prävention von Amokläufen an Schulen mit Dipl.-Kriminologe & Dipl.-Soz. päd. Dr. phil. Frank J. Robertz FH Potsdam, Fr.-Ebert-Str. 4

DienstagCe

MittwochCf

17:00-01:00 Uhr Campus Neues Palais & Campus Golm Alfred-Wegener-Institut um 20 Uhr und um 22 Uhr LiveVideoschaltung in die Arktis Telegrafenberg A43 Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam [AIP] Besichtigung des Einsteinturms und des Großen Refraktors Programmübersicht ab 02.05.2011 www.langenachtderwissenschaften.de An der Sternwarte 16

DienstagDb SamstagCi

18:30 KREATIVITÄT. Ein Exkurs zur eigenen Inspiration. Idee. Kreation. Gestaltung Gruppe bis max. 8 Personen. Bitte telefonisch anmelden! T (0178 2400 154) Kulturhaus Babelsberg

17:00 Lange Nacht der Wissenschaften Universität Potsdam

       



    mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

Kummerléstraße 4 > 14770 Brandenburg a.d.H. > Tel.: (03381) 300794 > bit@becc.de > www.becc.de > Fax: (03381) 307876


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de fa m i• l i e

56

HiNter DeN Kulissen friedrich gibt einblicK in Die heimiSche filminDuStrie: im geSpräch mit Der tiertrainerin carola conraD Die Annährung an das Haus am Waldrand wird sofort von der Hundemeute bemerkt und der Besuch bei der Cheftrainerin mit einem Bellkonzert von acht vierbeinigen Schauspielern angemeldet. Wir sind bei Carola Conrad aka ›Animal Artists Ltd.‹, einer viel beschäftigten Tiertrainerin. Mit Stars wie »Keks«, dem tierischen Star aus dem heiß erwarteten Film ›Löwenzahn – Das Kinoabenteuer‹ und »Jolly« aus ›GZSZ‹ hat sie ein Paar Spitzen-Pferde – pardon! – Hunde im Rennen. Ein Grund, mal nachzufragen, was Sache ist: Frau conrad, wie wird man Tiertrainerin? Carola Conrad: Ich habe als Kind schon Nachbars Hunde ausgeführt und Spaß daran gehabt, den Tieren etwas beizubringen. Dann war ich in diversen Vereinen, die sich mit dem Thema befassen. So bin ich eigentlich aus Spaß zum Tiertraining gekommen. Vor knapp 30 Jahren kam dann eine Anfrage für eine Theaterinszenierung von Peter Steiner. Danach kam direkt der nächste Auftrag und mit Mundpropaganda eines zum anderen. Nach fünf Jahren habe ich dann eine Profession daraus gemacht.

Wie lange muss ein Tier trainiert werden, bis es auf dem Film-Set arbeiten kann? Das kann man natürlich nicht generell sagen. Wenn die Tiere eine gute Grundunterordnung haben, dann sind die in sechs Wochen mit dem Training fertig und können zum Film. Aber Hunde sollten schon mindestens ein Jahr alt sein. Sie müssen verspielt sein, sehr viel Vertrauen zu Menschen haben und sollten auf kleine »Leckerlies« abfahren. Kann man jede Tierart zum Filmstar machen? Prinzipiell schon. Jede Art hat aber natürlich ihre Eigenheiten. Während sich ein Hund auf Kommando hinsetzt, muss man einer Katze immer suggerieren, sie wäre auf die Idee gekommen, sich dort hinzulegen. Man macht es ihr bequem, sorgt für Ruhe, so dass sie denkt: »Hier ist es nett.« Grundsätzlich muss man eine Art kennen und wissen, auf was sie wie reagiert. Spinnen zum Beispiel laufen weg, wenn man sie anpustet. [Interview: Philipp Stadler] Der Film ›Löwenzahn – Das Kinoabenteuer‹ mit aufregenden Tierstunts, bei denen garantiert kein Tier verletzt wurde, kommt am 12. Mai in die Kinos.

Faszinierend! ›Star treK‹-auSStellung zu gaSt im filmparK »nuqneH« bedeutet wörtlich »Was willst du?« und wird von »Trekkies« zur Begrüßung benutzt. Zumindest laut »Klingonischem Wörterbuch« von Marc Okrand. Der Sprachwissenschaftler wurde 1984 für den Film ›Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock‹ beauftragt, eine Sprache speziell für Außerirdische zu erfinden. Das ›Institut für die klingonische Sprache‹ kümmert sich um deren Erhalt, sogar Shakespeares ›Hamlet‹ ist mittlerweile auf klingonisch erhältlich. Der Filmpark Babelsberg zeigt in dieser Saison den Rest der fernen Galaxie. Vom 1. Mai bis 31. Oktober besiedelt das Ensemble um Captain Kirk und Mr. Spock die Caligari-Halle. Die erste Folge der erfolgreichsten ScienceFiction-TV-Serie aller Zeiten wurde 1966 im US-Fernsehen ausgestrahlt. Es folgten fünf Fernsehserien, eine Zeichentrickserie und elf Kinofilme, der nächste ist bereits in Planung. Die Inhalte basieren alle auf der von Gene Roddenberry geschaffenen Fernsehserie

›Raumschiff Enterprise‹. Zum 45. Jubiläum der faszinierenden ›Star-Trek‹-Welt wurde eine exklusive Ausstellung konzipiert, die jetzt zum ersten Mal in Deutschland zu sehen ist. Die Produktionsfirmen ›Paramount‹ und ›CBS‹ stellen dafür alle wichtigen Original-Exponate zur Verfügung. Auf rund 1.500 Quadratmetern sind Originalkostüme und Modellbauten der »Sternenflotte« zu sehen. Höhepunkte werden neben dem Original-Transporterraum und den großen Modellen der ›Voyager‹ und der ›Enterprise NCC 1701‹ vor allem die Brücke der ›Enterprise D‹ sowie der Stuhl von Captain Jean-Luc Picard sein. Na dann: »Qapla’!« (bedeutet so viel wie »Erfolg« und dient als Verabschiedung). [Elisabeth Mandl] Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos unter www.filmpark-babelsberg.de


57

Fa mi l i e www. fr i e d r ic h - potsdam .de

Alle unter einem Dach Ein generationsübergreifendes WohnProjekt sucht noch Mitbewohner  Während sich die alleinstehende Irma aus der ersten Etage um die Tochter von Ina und Tom aus dem zweiten Stock kümmert, fährt Ina für ihre Familie und Irma einkaufen. Tom geht derweil mit dem 80-jährigen Alfred, der Parterre wohnt, spazieren. Sabine und Peter aus dem zweiten Stock sind Ansprechpartner für den Nachbarsjungen Ole, wenn dessen alleinerziehende Mutter Nachtschicht hat. Deren grüner Daumen bringt wiederum den Gemeinschaftsgarten zum Blühen. So oder ähnlich könnte der Alltag in einem Mehrgenerationenhaus aussehen. Das sich zunehmender Popularität erfreuende Modell des generationsübergreifenden Wohnens bietet sowohl für Singles und Alleinerziehende als auch für Paare, Familien und Ältere viele Vorteile im Alltag. Auch der Verein ›Konvoi.Potsdam‹ möchte ein generationsübergreifendes Miet-Wohn-Projekt realisieren. Der Plan des seit 2007 existierenden Vereins mit gegenwärtig sechs Haushalten als Mitgliedern nimmt nun konkrete Züge an: Durch eine städtische Wohnungsbaugesellschaft wird im Bornstedter Feld ein barrierearmes Haus mit 24 abgeschlossenen Mietwohnungen mit anderthalb, zwei, drei oder vier Räumen sowie einem gemeinschaftlichen Begegnungsraum mit dazugehöriger Terrasse gebaut, das Ende 2012 bezugsfertig sein soll. Die Warmmiete soll etwa 10,50 bis 10,80 Euro pro Quadratmeter betragen. Gegenwärtig sucht ›Konvoi.Potsdam‹ Menschen jeden Alters, die sich vorstellen können, Mitbewohner zu werden und lädt alle Interessierten ein, am 14. Mai um 15 Uhr im ›Café im Park‹ (direkt am Wasserspielplatz im Volkspark) an einer Informationsveranstaltung teilzunehmen. [Maja Starke] www.konvoi-potsdam.de


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de fa m i• l i e

Für 5,30 € pro m²: Kaufen statt mieten!

VON iNSelGeiSterN uND freuNDlicHeN HOlz-ViecHerN

aUsfLUG

Der abenteuerfreizeitparK ›KulturinSel einSieDel‹

b Einfach anders, einfach schöner, einfach besser!

einahe um die Ecke, nicht allzu weit von Potsdam entfernt, gibt es diesen phantasievollen Ort in der Zentrallausitz. Dort wachsen Häuser auf Bäumen, geheimnisvolle Irrgärten fordern zum Entdecken auf und Inselgeister hauchen Mythen Leben ein. Die ›Kulturinsel Einsiedel‹ vernetzt auf spielerische Weise Natur, Kultur und Kunst miteinander. Dieser »grüngeringelte Abenteuerfreizeitpark« ermuntert Groß und Klein mit seinen Brücken und Türmen aus Holz, mit seinen verschlungenen Wegen und geheimnisvollen Labyrinthen zum Klettern, Ausprobieren und Erkunden. Und Abenteuer passieren auch im wahren Leben des Kulturinsel-Chefs Jürgen Bergmann. So stießen kürzlich Historiker auf die Fundamente eines Sakralbaus des alten slawischen Volkes der Turiseder, das im 11. Jahrhundert hier gelebt haben soll. An dieser Stelle wurde im vergangenen Jahr die ehemalige Krönungshalle originalgetreu rekonstruiert. Jetzt kann man hier der Krönung

des Inselkönigs bewohnen, die eingebettet ist in eine Varieté-Show mit 7-Gänge-Menü. Weitere kulturelle Veranstaltungen und Themen-Festivals ziehen sich durch das gesamte Jahresprogramm der Kulturinsel. Abends kraxelt der Besucher in eines der acht Baumhäuser, die majestätisch in bis zu zehn Metern Höhe in den Wipfeln der Bäume thronen. Versehen mit Sitzecke, Schlafnische und MiniToilette erfüllen die Zimmer des 2005 eröffneten, ersten Baumhaushotels der Republik auch die Ansprüche zivilisierter Abenteurer. Ein Traumort, um sich am Ende eines ereignisreichen Tag von den Inselgeistern in den Schlaf singen zu lassen. [Katrin Geller] Kulturinsel Einsiedel Grüngeringelter Abenteuerfreizeitpark 02829 neißeaue OT Zentendorf T (035891) 491 21 www.kulturinsel.de

friedrich und die Kulturinsel Einsiedel verlosen Karten für den Freizeitpark. nähere Informationen und Teilnahme unter www.friedrich-potsdam.de

Haus FLAIR ca. 161,28 m² Wohn-/ Nutzfläche, 5-6 Zimmer, eigener Garten, fertig zum Einziehen! monatl. 852,80 € 100% Finanzierung auf Kaufpreis: 196.800 €, 4,2% Zinsen, 1% Tilgung (entspr. Bonität vorausges.; Irrtum, Änderungen vorbehalten)

Tel. 0331-74 000 201 www.der-märkische-hof.de

Termine immer nach Vereinbarung Ort: Fritz-Encke-/ Orville-Wright-Str. Potsdam/ Bornstedt

58


59

anz e i ge n www. fr i e dr ic h - potsdam .de

PacK Die baDeHOSe eiN, NiMM DeiN KleiNeS ScHWeSterleiN ... uND WaS DaNN? Lernen Sie hier spannende Ausflugsziele für die ganze Familie kennen!

Foto Viktoriya Romanenko - Fotolia.com

Geniales Fallbeispiel – die Samen des Wiesenbocksbarts

PiNKe-PaNKe ... ein Dörfchen in der Großstadt Nicht »janz weit draußen«, sondern auf einem kleinen Flecken Land in Pankow, wo einst der Mauerstreifen war, ist seit zwanzig Jahren der Kinderbauernhof ›Pinke-Panke‹ beheimatet. Der vom ›Spielraum Pankow e.V.‹ getragene pädagogisch betreute Spielplatz mit Tierhaltung ist ein

DurcH

biONiK-auStelluNG ... die natur als Patentschmiede Dass wissenschaftliche Erfindungen nicht immer in Elfenbeintürmen ausgetüftelt werden, zeigt die Ausstellung ›Inspiration Natur – Patentwerkstatt Bionik‹. Noch bis zum 5. Juni ist die Schau mit vielen Beispielen und Experimenten in der Biosphäre zu erleben. Die Natur bietet eine Fülle von Vorbildern, die nur darauf warten, technisch umgesetzt zu werden. So diente etwa die Frucht des

wahres Kleinod. Der ökologische Erlebnishof, auf dem alle Gebäude in traditionellem LehmFachwerk gebaut wurden, orientiert sich ganz an den Wünschen von Kindern. 70 Tiere – darunter Schafe, Ziegen und ein Pony – warten darauf, gefüttert und gestreichelt zu werden. Beim Rundgang mit dem Gärtner lernen die Kinder Kräuter, Gemüse und Obst kennen. Und während sich kleine Baumeister ihre eigenen Buden zusammen-

faMilieNauSfluG Wiesenbocksbarts dem Fallschirm als Vorbild. Am 14. Mai veranstaltet die ›Biosphäre‹ einen Bionik-Aktionstag. Die SchiffsbauVersuchsanstalt Potsdam wird erklären, wie sie täglich bionische Erkenntnisse in die Praxis umsetzt. Den ganzen Tag kann man sein Wissen beim ›Bionik-Memory‹ prüfen und bei anderen Aktionen erweitern. ›Biosphäre Potsdam‹ Georg-Hermann-Allee 99 14469 Potsdam www.biosphaere-potsdam.de

hämmern, können im Werkstattbereich Spielzeug und Schmuck aus Holz oder Speckstein gebastelt werden. Bei so viel »Arbeit« kann man schon mal Hunger kriegen. Umso leckerer ist dann das gemeinsam zubereitete Essen aus dem Lehmofen, der Feuerhütte oder vom Lagerfeuer. Große Geburtstagsparty am 21. und 22. Mai www.kinderbauernhof-pinkepanke.de

Ganz entspannt – Streicheleinheiten statt Zickenalarm

Weisheit WirD eiN HauS Gebaut

Sie wollen Ihrer Familie durch den Erwerb von Wohneigentum ein sicheres nest bereiten. Aber finden Sie sich auch in der Begriffswelt der Immobilienbranche zurecht? Marco Eller von der commerzbank erklärt die wichtigsten Fachtermini. Die Begriffserklärungen aus früheren Ausgaben finden Sie unter www.friedrich-potsdam.de. Bausparvertrag: Bei einem Bausparvertrag wird zunächst ein festgelegter Prozentsatz der gesamten Bausparsumme angespart. Ist die vereinbarte Summe angespart und ggf. weitere Zuteilungsbedingungen erfüllt, erfolgt die sogenannte »Zuteilung« des Bausparvertrages. Der Sparer erhält sein angespartes Guthaben inkl. Zinsen und ein Darlehen bis zu einem Gesamtbetrag in Höhe der vertraglich vereinbarten Bausparsumme. Guthaben- und Darlehenszinsen werden in der Regel bereits bei Abschluss des Bauspar-

vertrages für die gesamte Anspar- und spätere Darlehensphase fest vereinbart. Beleihung (-sgrenze, -swert): Die Beleihung ist eine Kreditgewährung auf Basis einer Sicherheit, die in Form der zu finanzierenden Immobilie als Pfand gegeben wird. Der Beleihungswert entspricht i.d.R. dem Objektwert und setzt sich aus Bodenwert zuzüglich Bauwert, Nebenkosten, Außenanlage, Stellplatz/ Carport / Garage und abzüglich eines Sicherheitsabschlages zusammen. Die Beleihungsgrenze gibt an, bis zu welchem Prozentsatz

des Beleihungswertes eines Objektes ein Darlehen ausgegeben werden kann. Bereitstellungszinsen: Zinsen, die für den Teil des Darlehens berechnet werden, der nach Darlehenszusage nicht sofort vom Darlehensnehmer in Anspruch genommen wird bzw. werden kann. Sie werden entweder ab dem Zeitpunkt der Darlehenszusage oder nach Ablauf einer vertraglich vereinbarten Frist nach Darle-henszusage berechnet.


Familie IMMER WIEDER SONNTAGS... wiederkehrende Veranstaltungen

SONNTAG 15:00 Treffpunkt Spielplatz der Garten des Lindenparks ist für Familien geöffnet. Spielgeräteausleihe und gesunde Leckereien aus dem Familiencafè. Lindenpark 09:00 Aktivbrunch am See Brunchen und mit der ganzen Familie bei Bogenschießen und Boule Kongresshotel Potsdam 10:00 Kids am Ball Kicken bis zum Umfallen (Anfänger) Volkspark, Veranstaltungswall 11:15 Kids am Ball Kicken bis zum Umfallen (Fortgeschrittene) Volkspark, Veranstaltungswall

MONTAG

10:00 Familientag Reduzierte Eintrittspreise Hallenspielplatz Rappelkiste 16:00 Graffiti mit Mark Graffiti- und Streetartworkshop 9 – 18 Jahre / Eintritt frei. j.w.d. (hinterm Lindenpark)

DIENSTAG

10:00 Kaffee Klatsch Zwischen 15 u. 16 Kaffee Creme gratis, Hallenspielplatz Rappelkiste 16:00 Töpfern mit Mäx Hast Du auch Lust einfach mal auszuprobieren, was sich mit Ton alles machen lässt? ab 6 Jahren Bürgerhaus am Schlaatz gGmbH

MITTWOCH

10:00 - 11:00 ab 11.05 Babyjurte Mixtur aus Krabbelgruppe und Arbeitskreis. Die Betreuung für größere Geschwister gehört zu dem Angebot dazu. Lindenpark 14:00 Mitmachzirkus In der Manege des Mitmachzirkus des Lindenparks dreht sich alles um die kleine und große Zirkuskunst. NEU: im Hort »Die BUNTSTIFTE« 16:00 Trommeln mit Tom Wöchentlich ordentlich auf die Kessel hauen. 9 – 18 Jahre j.w.d. (hinterm Lindenpark)

DONNERSTAG

10:00 Oma- & Opa-Tag Eine Erwachsener ab 50 Jahren hat in Begleitung eines Kindes freien Eintritt, Ausweis bitte nicht vergessen Hallenspielplatz Rappelkiste 17:00 Gemeinsames Kochen und Essen Jeden Donnerstag stehen wir in der Küche und brutzeln mit euch zusammen was das Zeug hält. Eintritt frei. j.w.d. (hinterm Lindenpark) 17:00 Pfadfinder Wöchentlicher Workshop. Lindenpark

FREITAG

10:00 Mutti- & Vati-Tag Ein Elternteil hat in Begleitung eines Kindes freien Eintritt, Hallenspielplatz Rappelkiste 16:00 »Das offene Ohr« offenes Beratungsangebot für die kleinen täglichen Probleme …. j.w.d. (hinterm Lindenpark) 18:00 Spieleabend Gesellschaftsspiele und Wii j.w.d. (hinterm Lindenpark)

DAUERVERANSTALTUNGEN: 09:00 Inspiration Natur Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 Zuckerpower! Experimente rund um Zucker, Ernährung und Gesundheit Exploratorium Potsdam

SonntagAb 08:30 Die Physik des Ostereis Experimente für Hasenkinder Exploratorium Potsdam 09:00 Orchideen -Frühling im Dschungel Die wunderbare Welt der Tropen Biosphäre Potsdam 09:00 Aktivbrunch am See Kongresshotel Potsdam 08:00 Mai-Feiertag Maibaum, Maibowle, Maibock Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00 Tanzparcours für Familien Zu den Klängen des Akkordeons auf spielerische Art tänzerisch bewegen und ganz nebenbei Grundlagen des zeitgenössischen Tanzes probieren, wie Koordination, Balance oder Rhythmus. Der Tanzparcours ist für Familien aller Art und Größe gedacht, es wird barfuss getanzt Studio 2, Studiohaus, Fabrik Potsdam 10:00 Bio-Brunch im Kieselstein 100% biologisch, vegetarisch und lecker. Jeden 1. Sonntag im Monat. Reservierung erwünscht Café Kieselstein 10:00 Wettlauf von Hase & Igel bitte anmelden Tel.: 0331.74 25 50 Puppenbühne Burattino 10:00 STAR TREK - Die Ausstellung Wie die Zunkunft erfunden wurde. Filmpark Babelsberg/Metropolis Halle 10:00 Japanischer Markt Japanischer Bonsaigarten (Schwielowsee) 10:00 Kunstmarkt im Grünen Über 70 Künstler präsentieren ihre einzigartigen Werke, Musik in Klezmer und Folk wird konzertartig geboten. Bodypainting, kreative Beschäftigung mit Holz und Ton für Kinder. Für das leibliche Wohl ist gesorgt!Eintritt: € 2,- fürErwachsene, Kinder frei Atelier im Skulpturenpark (Altlandsberg) 11:00 Kleiner Historischer Jahrmarkt ein Rummel wie zu Zeiten der Großeltern, 2€, Königin-Luise-Str. 49, Berlin, Stiftung Domäne Dahlem 11:00 & 14:00 Reinhard Lakomy Admiralspalast 101 (Berlin) 11:30 Der kleine Riese Knuddeldick Märchenlieder zum Zuhören und Mitmachen. Es wird getanzt, sich verkleidet, kräftig miteinander gerasselt, getrommelt und gesungen, 4 -99 J. An der alten Brauerei, KulturStall Potsdam-Babelsberg 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung eines Koi-Experten Biosphäre 12:00 Matinée de printemps Frühstücksbrunch und Jazz. Bitte reservieren fabrikCafé 12:00 »10 Torten an 10 Orten« Der Volkspark feiert seinen 10. Geburtstag Volkspark Potsdam/Großer Wiesenpark 12:00 Einfach Imkern Tipps zum Aufbau einer HobbyImkerei, Bienenstand mit modernen Bienenkästen, Bienenvölker erweitern, Schwarmkontrolle, Ableger bilden, Stockkarte, Einrichten eines Schaukastens Ökowerk Berlin 13:00 Osterhase Schnuppernase FEZ-Berlin, Raum 103 A TJP e. V. 13:30 Johann Ludwig von Fauch Familienführung mit dem Schlossdrachen.

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de K al e n d• e r

Bitte anmelden: (0331)969 42 00 Neues Palais 14:00 & 16:00 Peter Pan Märchenstunden Volkspark, Jurte 14:00 Eröffnung Indoorspielplatz Außenbereich mit Sinnesgarten und Wasserspielplatz Kinderoase Teltow 15:00 Der selbstsüchtige Riese Märchenstunden Volkspark, Jurte 15:00 Kinder- und Familienzeit Lindenpark 15:30 Rotkäppchen und der Wolf bitte anmelden Tel.: 0331.74 25 50 Puppenbühne Burattino 16:00 TheaterFusion zeigt »Frühlingskitzel« Theater mit Puppen ab 2 Jahre Schiffbauergasse, HOT, T-Werk 16:00 Musikalische Märchenstunde KINDEROASE Teltow (Teltow) 17:00 Reinhard Lakomy Admiralspalast 101 (Berlin)

MontagAc 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 09:30 Das Einmaleins der Sterne & 360° Digitale Kuppelprojektion Urania Planetarium 10:00 TheaterFusion zeigt »Frühlingskitzel« Theater mit Puppen ab 2 Jahre T-Werk (Schiffbauergasse) 10:00 »Ein Schaf fürs Leben« Kann es zwischen Wolf und Schaf - diesen beiden ungleichen Geschöpfen überhaupt so etwas wie Freundschaft geben? ab 6J. Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 10:00 Familientag Hallenspielplatz Rappelkiste 10:00 Music Together Schnupperstunde. Musikalische Früherziehung. Bitte anmelden T. (0331) 877 97 09 bis 6 Jahre Zeiträume 13:00 Osterhase Schnuppernase FEZ-Berlin, Raum 103 A TJP e. V. 16:00 Malkurs für Kinder Haus der Generationen und Kulturen Milanhorst 9 16:00 Graffiti mit Mark j.w.d. (hinterm Lindenpark) 20:00 Gesprächskreis für Alleinerziehende und Patchworker Infos 0172.468 15 84 Sprözl, Karl-Liebknecht-Str. 23

DienstagAd 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 09:00 & 11:00 »Ein Schaf fürs Leben« Kann es zwischen Wolf und Schaf - diesen beiden ungleichen Geschöpfen überhaupt so etwas wie Freundschaft geben? ab 6J. Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 09:30 & 11:00 Ein Ausflug ins Universum Ab 5 Jahre Fulldome-Projektion Urania Planetarium 10:00 TheaterFusion zeigt »Frühlingskitzel« Theater mit Puppen ab 2 Jahre T-Werk (Schiffbauergasse) 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Kaffee Klatsch Hallenspielplatz Rappelkiste 10:00 Oster-Ferien-Werkstatt Atelier o.Ton 13:00 Osterhase Schnuppernase FEZ-Berlin, Raum 103 A TJP e. V. 14:00 Der Himmel auf Erden Die Welt der Planetarien.

60

Fulldome-Projektion Urania Planetarium 16:00 Töpfern mit Mäx Bürgerhaus am Schlaatz gGmbH

MittwochAe 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 Teddybär tanzt Robert Metcalf. Lieder für die Kleinsten, von 2 ½ bis 4 ¼ Jahren. Musik für Füße, die stampfen oder trippeln und für Hände, die patschen oder klatschen. ATZE Musiktheater, Studiobühne 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Oster-Ferien-Werkstatt Atelier o.Ton 13:00 Osterhase Schnuppernase FEZ-Berlin, Raum 103 A TJP e. V. 14:00 Tanztee Spargel- und Erlebnishof Klaistow 14:00 Mitmachzirkus NEU: im Hort »Die BUNTSTIFTE« 14:00 Kleiner Historischer Jahrmarkt ein Rummel wie zu Zeiten der Großeltern Stiftung Domäne Dahlem 14:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Nutzung von Wasserspielplatz, Sommerküche, Fahrradwerkstatt, Einrad fahren lernen uvm. Abenteuerspielplatz Blauer Daumen 14:00-17:00 Tanztee Spargel- und Erlebnishof Klaistow 15:30 & 16:30 Schnupperkurs Music Together Musikalische Frühförderung auf Englisch. bis 6 Jahre Zeiträume 16:00 Trommeln mit Tom j.w.d. (hinterm Lindenpark) 16:00 Emil und die Detektive Filmmuseum 17:00 Die Entstehung des Lebens 360° Digitale Kuppelprojektion Fulldome-Show Urania Planetarium

DonnerstagAf 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 »Ein Schaf fürs Leben« Kann es zwischen Wolf und Schaf - diesen beiden ungleichen Geschöpfen überhaupt so etwas wie Freundschaft geben? ab 6J. Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 10:00 & 11:30 Peter und der Wolf Orchesterkonzert. Neues Sinfonieorchester Berlin ,1.-4. Klasse, FEZ-Berlin 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Oster-Ferien-Werkstatt Atelier o.Ton 10:00 Musikalische Früherziehung Schnupperkurs 3,5 bis 6J. Zeiträume 10:00 Oma- & Opa-Tag Hallenspielplatz Rappelkiste 13:00 Osterhase Schnuppernase FEZ-Berlin, Raum 103 A TJP e. V. 14:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Gemeinsames Kochen und Speisen; Nutzung von Wasserspielplatz, Sommerküche, Fahrradwerkstatt, Einrad fahren lernen uvm. Abenteuerspielplatz Blauer Daumen 15:00 9. Potsdamer Straßenfest Musik, Tanz, Clownereien, Kaffe und Kuchen, Rollstuhl- u. Fahrradparcours, Hüpfburg, Basteleien, Kinderschminken, u.v.m.- eine


61

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderungen Bahnhofspassagen im Potsdamer Hauptbahnhof 17:00 Gemeinsames Kochen und Essen j.w.d. (hinterm Lindenpark) 17:00 Pfadfinder Lindenpark 19:00 Eröffnung der Gemüsegartensaison Familien, Naturbegeisterte und Städter können sich einen eigenen Gemüsegarten in Stadtnähe mieten meine ernte, Werder

FreitagAg Fortbildung · Aktionen · Messe

SPIELEN BERÜHRT Bildungsforum

6. und 7. Mai 2011 10 bis 18 Uhr Potsdam-Hermannswerder Gelände der Hoffbauer-Stiftung Info unter 03 91. 53 46 460 www.spielmarkt-potsdam.de

09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 09:30 Das Einmaleins der Sterne & 360° Digitale Kuppelprojektion Urania Planetarium 9:30 - 11:00 Frühstücksbuffet in gemütlicher Runde, Erw. 2€, Kinder bis 5J. frei, Familienzentrum, Bisamkiez 26 10:00 Internationaler Spielmarkt Thema 2011: Spielen berührt; Fortbildung, Ationen & Messe. Gruppen ab 10 Pers. Voranmeldung erwünscht Insel Hermannswerder 10:00 »Ein Schaf fürs Leben« Kann es zwischen Wolf und Schaf - diesen beiden ungleichen Geschöpfen überhaupt so etwas wie Freundschaft geben? ab 6J. Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Oster-Ferien-Werkstatt Atelier o.Ton 10:00 Mutti- & Vati-Tag Hallenspielplatz Rappelkiste 10:00 Sprechzeit für junge Familien und alle Interessierten. Infos Annegret Hoepner 0172.468 15 84 Sprözl Karl-Liebknecht-Str. 23 13:00 Osterhase Schnuppernase FEZ-Berlin, Raum 103 A TJP e. V. 14:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Eltern-Kind(er)-Cafe: 15-17:00, Abenteuerspielplatz Blauer Daumen 14:00 Multikulturelle Mädchengruppe Mädchen aller Kulturen treffen sich nach der Schule, zum spielen, tanzen, lachen und kochen, Haus der Generationen und Kulturen, Milanhorst 9 15:00 Mädchencafé Entspannen beim Quatschen, Rocken beim Karaoke oder Mitfiebern beim Lieblingsfilm Mädchentreff Zimtzicken 16:00 »Das offene Ohr« j.w.d. (hinterm Lindenpark) 17:15 Tour durch den Park. »Sanssouci mit Kinderaugen« lehrreicher Spaziergang für Kinder ab 12 Jahren 11-line Galerie Café

9:00 Muttertag Mutters-Verwöhntag mit fruchtiger Muttertags-Bowle, Kosmetik-Spezial-Angebot. Kristall-Saunatherme Ludwigsfelde 09:30 Mama& Baby Gym kostenfrei, Schnupperstunden für Mama und Kind, anschließend Sauna. all sports one, Persiusspeicher 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Rotkäppchen und der Wolf bitte anmelden Tel.: 0331.74 25 50 09:00 Patentwerkstatt Bionik Puppenbühne Burattino Biosphäre Potsdam 10:00 Coole Kids - Klettern 10:00-13:00 Trödelmarkt Volkspark, Kletterwand im Kinder- und Babykleidung, Spielzeug, Waldpark Bücher und anderes rund ums Kind. 10:00 4. Potsdamer Frauenlauf Draußen und nur bei trockenem Frauen- und Jugendläufe über 5 Wetter. Verkäufer bitte anmelden: und 10 km sowie ein Bambini-Lauf 0170.102 26 47, 5€ oder ein für die Kleinsten stehen auf dem selbstgebackener Kuchen, Programm. Infos und Anmeldung Kirchengelände der Gem. www.potsdamer-laufclub.de, St. Antonius, Plantagenstr. 23/24 Parkeintritt für Zuschauer, Startge10:00 Zuckerpower! bühr für Teilnehmer, Exploratorium Potsdam Veranstaltungswall, Volkspark 10:00 Internationaler Spielmarkt 10:30 Kinderyoga Thema 2011: Spielen berührt; kostenfrei, Schnupperstunden für Fortbildung, Ationen & Messe. Mama und Kind, Gruppen ab 10 Pers. Voranmelanschließend Sauna. dung erwünscht all sports one, Persiusspeicher Insel Hermannswerder 11:00 Konzert für Kinder 11:00 Kleiner Historischer Jahrmarkt Komische Oper Berlin ein Rummel wie zu Zeiten der 11:00 Mit der Kammerzofe Sophie Großeltern durchs Schloss Stiftung Domäne Dahlem Eine Kammerzofe plaudert aus 11:00 9. Potsdamer Boulder Cup dem Nähkästchen. Familienfüh»Bouldern« bedeutet freies Klettern rung. Bitte anmelden in einer Höhe von 4-5 Metern. Beim Schloss Charlottenburg traditionellen Kletterwettbewerb an 11:00 & 15:30 Kleine Maus ganz groß der Kletterwand im Waldpark, können Franks Märchentheater. Fähigkeiten und Tricks unter Beweis Saal, Kulturhaus Babelsberg gestellt werden. Anmeldung und 11:00 Kleiner Historischer Jahrmarkt Infos Sebastian Kunze 0177.784 10 ein Rummel wie zu Zeiten der 81, ab 11J. Großeltern Kletterterminal Waldpark,Volkspark Stiftung Domäne Dahlem 11:00 Turnier und Tanz 11:00 Tag des Offenes Ateliers Spiel-und Sportplatz "Westkurve« »Nützlich, unnütz, schön - Ich kauf Hans-Sachs-Straße (d)mir Kunst«, Ausstellung, model12:00 Tag der offenen Tür lieren & probieren mit Ton und Fun-Race Atelier o.Ton Vereinsgelände ASC Potsdam e. V. 11:00 Frühlingsfest mit Familientrödel 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Spiele-und Bastelparcour, HeubalMitmach-Koi-Fütterung unter lenhüpfburg, Trampolinspringen, Anleitung eines Koi-Experten Goldacker, Dunkelkammer, TomSchenken Sie Freude und EntBiosphäre bola, Popcornküche, Trödelmarkt spannung mit einem unserer 13:00 Osterhase Schnuppernase (Aufbau ab 10 ) FEZ-Berlin, Raum 103 A TJP e. V. Berkenbrücker Dorfstr. 26, zahlreichen 13:00 Europafest 2011 Berkenbrück bei Luckenwalde, Verwöhngutscheine. Die Vielfältigkeit der europäischen Landgut Berkenbrück Mutters-Verwöhntag mit Kultur und die Chancen für das 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung fruchtiger Muttertags-Bowle, geeinte Europa. 3 Bühnen, 10 Mitmach-Koi-Fütterung unter Frauen-Spezial-Aufgüssen in Erlebnisareale, interaktive Spiele, Anleitung eines Koi-Experten der Damen-Sauna, pflegende Ausstellungen und MitmachaktiBiosphäre Gesichts-Frucht-Masken. onen, Kulinarisches aus den Mit12:00-18:00 Europafest 2011 gliedsstaaten sowie Länderkunde Die Vielfältigkeit der europäischen Kosmetik-Spezial-Angebot: An der Wuhlheide 197, FEZ-Berlin Kultur und die Chancen für das Wir beraten Sie individuell 14:00 & 16:00 & 17:00 Robin Hood geeinte Europa. 3 Bühnen, 10 und ausführlich – lassen Sie Märchenstunde im Nomadenland. Erlebnisareale, interaktive Spiele, Ihre Haut wieder Die bekannte Abenteuergeschichte Ausstellungen und Mitmachaktistrahlen, wir helfen des berühmten Bogenschützen, onen, Kulinarisches aus den MitIhnen gerne dabei; der sich für die Armen einsetzt. gliedsstaaten sowie Länderkunde ab 9 Uhr Infos und Reservierung: Matthias An der Wuhlheide 197, FEZ-Berlin Kristall-Saunatherme Michel/Nomadenland 0176.30 12:00 Kindertrödelmarkt Fichtestraße · 14974 Ludwigsfelde 00 51 51 , 4/6€ zzgl. Parkeintritt , Wasserspielplatz, Café im Park Tel. 0 33 78/5 18 79-0 Kirgisische Jurte im Volkspark 13:00 Osterhase Schnuppernase 14:00 Hüttenbau- und Spieltag FEZ-Berlin, Raum 103 A TJP e. V. 06:00 Vogelkundliche Führung für Eltern und Kinder. 14:00 3PLUS1 im Volkspark Bei Kaffee und Kuchen sowie Das Thalia für die ganze Familie Friedrich_Stopper_41.25x80_Muttertag.indd 06.04.2011 1 Uhr Bitte anmelden Dörte Thiel 11:35:04 Stockbrot am Lagerfeuer, Wir basteln mit Euch schöne Tel.:0331.704 61 82 Abenteuerspielplatz Blauer Daumen Schmetterlinge Eingang gegenüber der TramhalteTHALIA – Programm Kinos Babelsberg stelle Kiepenheuerallee 14:30 Schauspiel-Tanz-Zirkus 14:00 Eröffnung Indoorspielplatz Volkspark Schnupperstunde, 6 - 9J Außenbereich mit Sinnesgarten 09:00 Aktivbrunch am See Zeiträume und Wasserspielplatz Brunchen und mit der ganzen FaKinderoase, Bahnstr. 2, Teltow, milie bei Bogenschießen und Boule Kongresshotel Potsdam 18:00 Spieleabend j.w.d. (hinterm Lindenpark) 20:00 Fledermausführung im Volkspark Wenn alle anderen schlafen, pirschen wir im Park nach heimlichen Fledermäusen durch die Nacht, probieren Batdetektoren aus und finden Insekten, die vor Fledermäusen ausreißen. Treffpunkt:Eingang Viereckremise

SamstagAh

15:00 Coole Kids - Beachvolleyball Draußen sein und was Abgefahrenes unternehmen! Volkspark, Funfor4 Beachvolleyballanlage 15:00 »Im Dienste des Königs« max. 2-stündigen Spaziergang durch den Schlosspark Wissenswertes über die Berufe im Dienste des Königs.Spaziergang für Kinder und Familien. Treffpunkt: Obelisk Schopenhauerstraße 15:00 Kräuterwanderung Treffpunkt Eingang Schaugehege Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide 15:00 Kultur in der Natur Salonorchester der Musikschule Potsdam Belvedere auf dem Pfingstberg 15:00 Die kleine Meerjungfrau Reservierung Matthias Michel/ Nomadenland T (0176)30 00 51 51 4/6€ zzgl. Parkeintritt, Kirgisische Jurte im Volkspark 15:00 Frühlingsfest für die ganze Familie Herzliche Einladung der Freien evangelischen Gemeinde, mit Kuchen, Getränken, Live-Musik, Spielund Kreativständen, Highlight ist die Schatzsuche für Kinder, Freie ev. Kirchengemeinde, Weinbergstr. 40 15:30 Rotkäppchen und der Wolf bitte anmelden Tel.: 0331.74 25 50 Puppenbühne Burattino 16:00 Emil und die Detektive Filmmuseum 17:00-19:00 Sebastian Kneipp Vortrag mit Kräuterführung und Wasseranwendung, bitte annmelden 033207.185 05 , 6,50€ Kräuterscheune, Groß Kreutz

SonntagAi Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

Am 8. Mai ist Muttertag

Die Geschenkidee


Familie 15:00 Kultur in der Natur Gartenkonzert mit Tibearum cantus - Flötenmusik aus fünf Jahrhunderten entfällt bei starkem Regen Belvedere auf dem Pfingstberg 15:00 Kultur für Kids »Hans im Glück« Ein Stück vom Figurentheater Unterwegs ab 4 J. Ort:Zeltpunkt Montelino 15:00 Jurtenfest Einweihung der Jurte mit passender Musik aus der Mongolei, viele Basteleien wie z.B. Filzen Lindenpark 15:30 Wettlauf von Hase & Igel bitte anmelden 0331.74 25 50, Puppenbühne Burattino 16:00 Emil und die Detektive ab 8Jahre Filmmuseum 16:00 Musikalische Märchenstunde Jorinde und Joringel Singen, basteln und der Märchenerzählerin zuhören Kinderoase Teltow 17:00 Jugend musiziert T-Werk e.V.

MontagAj 10:00 »Ein Schaf fürs Leben« Kann es zwischen Wolf und Schaf - diesen beiden ungleichen Geschöpfen überhaupt so etwas wie Freundschaft geben? ab 6J. Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 09:30 & 11:00 Der Tagbogen der Sonne Wie entstehen unsere Jahreszeiten? Urania Planetarium 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Familientag Hallenspielplatz Rappelkiste 10:00 Kleine Maus ganz groß Kita-Vorstellung Franks Märchentheater. Saal, Kulturhaus Babelsberg 13:00 Osterhase Schnuppernase FEZ-Berlin, Raum 103 A TJP e. V. 16:00 Malkurs für Kinder Haus der Generationen und Kulturen Milanhorst 9 16:00 Graffiti mit Mark j.w.d. (hinterm Lindenpark) 19:00 ErZ Theater Havarie Die Neurubrik ElternZeit (ErZ) integriert in loser Folge Themen, die sich an junge, aber auch schon erfahrene Eltern richten. Lindenpark

DienstagBa

09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam

09:30 & 11:00 Das Sommerdreieck Vorschau auf den Sternenhimmel im Sommer Urania Planetarium 9:30 Die ganze Welt in einem Kochtopf Mitmachküche für Frauen und Kinder, gemeinsames Ausprobieren von Rezepten unterschiedlicher Kulturen Familienzentrum 10:00 KiZ Theater Havarie »Darüber spricht man nicht« Das Theaterstück handelt vom Liebhaben, Lusthaben, Kindermachen und Kinderkriegen, vom Schämen und was noch alles vorkommt - für Kinder ab 6 Jahre. Lindenpark 10:00 »Ein Schaf fürs Leben« Kann es zwischen Wolf und Schaf - diesen beiden ungleichen Geschöpfen überhaupt so etwas wie Freundschaft geben? ab 6J. Reithalle, Hans-Otto-Theater 10:00 Kaffee Klatsch Hallenspielplatz Rappelkiste 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Oster-Ferien-Werkstatt Atelier o.Ton 13:00 Osterhase Schnuppernase FEZ-Berlin, Raum 103 A TJP e. V 16:00 Töpfern mit Mäx Bürgerhaus am Schlaatz gGmbH 16:00 Mit dem Spaten in den Garten Beete anlegen, Blumen pflanzen, harken, gießen, rupfen. Bitte Draußenklamotten anziehen, Kosten: 0,30€ Beitrag fürs Kochen, Mädchentreff Zimtzicken 18:00 Bürgerversammlung mit der Beigeordneten Elona Müller-Preinesberger; Themen: Soziales, Jugend, Gesundheit, Ordnung und Umweltschutz , Bahnhofspassagen Potsdam, Büro Bürgerhaushalt

MittwochBb 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 09:00 Die kleinen Bankräuber THALIA – Programm Kinos Babelsberg 10:00 Der ganz große Traum THALIA – Programm Kinos Babelsberg 10:00 - 11:00 Babyjurte Lindenpark 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Oster-Ferien-Werkstatt Atelier o.Ton 10:00 & 14:00 Angstmän Eine»panische Heldengeschichte«. Außer frechen Dialogen, Action und jeder Menge Spaß hält das Theaterstück eine wichtige Erfahrung bereit: Mit jedem kann man reden, man muss ihn nur wirklich kennenlernen wollen. Und hinter einer Bosheit kann sich übrigens eine böse Verletzung verbergen. ab 8Jahre Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 10:30 Allez, hopp! Konzert mit Robert Metcalf. Lieder in Bewegung. Arena frei für ein buntes und bewegtes Liedprogramm! Nebenbei werden die Kinder in wichtigen Bereichen gefördert: Koordination, Rhythmik, Körpergefühl, Konzentration und einiges mehr.Karten: (030)902 39 14 16, ab 4J. Gemeinschaftshaus Lichtenrade,Tempelhof

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  K al e n d• e r

10:30 Michel aus Lönneberga An der Wuhlheide 197, Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ-Berlin 14:00 KiZ Theater Havarie »Darüber spricht man nicht« Das Theaterstück handelt vom Liebhaben, Lusthaben, Kindermachen und Kinderkriegen, vom Schämen und was noch alles vorkommt - für Kinder ab 6 Jahre. Lindenpark 14:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Nutzung von Wasserspielplatz, Sommerküche, Fahrradwerkstatt, Einrad fahren lernen uvm., Abenteuerspielplatz Blauer Daumen 14:00 Mitmachzirkus NEU: im Hort »Die BUNTSTIFTE« 15:00 Ehrenamt in der Grundschule Durch Öffentlichkeit und gemeinsamen Erfahrungsaustausch Bürger und Bürgerinnen für ehrenamtliches Engagements in ihrem Stadtteil interessieren Konrad-Wolf-Allee 27, Projektladen Drewitz 16:00 Trommeln mit Tom j.w.d. (hinterm Lindenpark) 16:00 Die Tigerentenbande Es gibt eine Menge Aufregung in Oberfimmel denn Hannes Strohkopp und seine Freunde geraten immer wieder in spannende Situationen. Mit von der Partie sind die Erfinderin Laika, die Mäuse Tütü und Schischi, der Hund Bergmann, außerdem FahrradtaxiFahrer Schnuddel und natürlich die Tigerente. ab 5Jahre Filmmuseum 17:00 Der Himmel auf Erden die Welt der Planetarien Fulldome-Projektion ab 12 Jahren Urania Planetarium 18:00 Bürgerversammlung mit dem Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Peter Schüler; Thema: Politische Kultur und Stadtverordnetenversammlung Potsdam, Bahnhofspassagen, Büro Bürgerhaushalt 19:00 Kleist spielt Penthesilea Premiere. Kleists Drama um die Amazonenkönigin Penthesilea und ihre unbezwingbare, aber nicht zu verwirklichende Liebe zum griechischen Helden Achill. 30 Schüler/ innen der Berliner Heinrich-vonKleist-Schule haben den antiken Stoff neu aufbereit Nikolaikirche, Nikolaikirchplatz, Berlin

DonnerstagBc 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Oster-Ferien-Werkstatt Atelier o.Ton 10:00 Angstmän Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 10:00 Oma- & Opa-Tag Hallenspielplatz Rappelkiste 10:30 Michel aus Lönneberga An der Wuhlheide 197, Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ-Berlin 13:00 Osterhase Schnuppernase FEZ-Berlin, Raum 103 A TJP e. V. 14:00-18:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Gemeinsames Kochen und Speisen; Nutzung von Wasserspielplatz, Sommerküche, Fahrradwerkstatt, Einrad fahren lernen uvm. Abenteuerspielplatz Blauer Daumen

62

17:00 Gemeinsames Kochen und Essen j.w.d. (hinterm Lindenpark) 17:00 Pfadfinder Lindenpark 19:00 »Mütterjurte« Mütter erfahren in einem 4 teiligen Workshop wie sie selbst Netzwerke gründen können und mehr Vertrauen in ihre eigenen Kräfte erhalten Lindenpark 18:00 Bürgerversammlung mit der Beigeordneten Iris Jana Magdowski; Thema: Schule, Bildung, Kultur und Sport , Bahnhofspassagen Potsdam, Büro Bürgerhaushalt

FreitagBd 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 9:00 European Disc-Golf-Ladies-Cup Frauen und Mädchen an die Körbe! Ein Turnier um die Potsdamer DiscGolf-Königin zu krönen. Infos und Anmeldung: www.hyzernauts.de/ ladiesCup Zuschauer Parkeintritt, für Teilnehmerinnen Startgebühr, Disc-Golf-Parcours im Remisenpark, Volkspark 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Oster-Ferien-Werkstatt Atelier o.Ton 10:00 Angstmän Eine»panische Heldengeschichte«. Außer frechen Dialogen, Action und jeder Menge Spaß hält das Theaterstück eine wichtige Erfahrung bereit: Mit jedem kann man reden, man muss ihn nur wirklich kennenlernen wollen. Und hinter einer Bosheit kann sich übrigens eine böse Verletzung verbergen. ab 8Jahre Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 10:00 Mutti- & Vati-Tag Hallenspielplatz Rappelkiste 10:30 Allez, hopp! Konzert mit Robert Metcalf. Lieder in Bewegung. Arena frei für ein buntes und bewegtes Liedprogramm! Nebenbei werden die Kinder in wichtigen Bereichen gefördert: Koordination, Rhythmik, Körpergefühl, Konzentration und einiges mehr.Kartenreservierung /-verkauf: 030.902 39 14 16, ab 4J., Gemeinschaftshaus Lichtenrade,Tempelhof 10:30 Michel aus Lönneberga An der Wuhlheide 197, Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ-Berlin 14:00-18:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Eltern-Kind(er)-Cafe: 15-17:00 Abenteuerspielplatz Blauer Daumen 14:00 Multikulturelle Mädchengruppe Mädchen aller Kulturen treffen sich nach der Schule, zum spielen, tanzen, lachen und kochen, Haus der Generationen und Kulturen 15:00-18:00 Mädchencafé Entspannen beim Quatschen, Rocken beim Karaoke oder Mitfiebern beim Lieblingsfilm Mädchentreff Zimtzicken 15:00-17:00 Flohmarkt Baby- und Kindersachen, Spielzeug; bei gutem Wetter im Garten, ansonsten in den Räumlichkeiten des EKiZ, Anmeldung von Ständen bis 10.05. unter 03327.491 86 , 3€ oder 1 Kuchen, Eltern-Kind-Zentrum Werder, Hoher Weg 156 16:00 »Das offene Ohr« j.w.d. (hinterm Lindenpark)


63

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

18:00 Spieleabend j.w.d. (hinterm Lindenpark) 20:00 Wie Prinz Siddharta zum Buddha wurde Märchenstunde im Nomadenland Geschichten von der Seidenstraße. Infos und Reservierung Matthias Michel/Nomadenland T (0176) 30 00 51 51 11€ Erw./erm. 9€ zzgl. Parkeintritt, kirgisische Jurte im Volkspark, Eingang Viereckremise

SamstagBe 9:00 bis 13:00 1. Geben- und Nehmen Markt Platz für alles was zum Wegwerfen zu schade ist. Kostenfrei. Anmeldung bis zum 10.05.2011 notwendig. (0331 289-1796) Lustgarten 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Tag der offenen Tür NABU-Weißstorchinformationszentrum Niederlausitz 10:00 Aktionstag Bionik »Bionik-Memory« ,Bionik-Quiz. Der Rotaugenfrosch ist als Reporter unterwegs. Bionik zum Anfassen und Natur zum Erleben Biosphäre 10:00-13:30 Trödel rund um das Kind Bei jedem Wetter, Tisch bitte mitbringen. Standanmeldung bei Frau Jacobi 0331.740 54 88, 1 Kuchen und 4€ zu Gunsten des Fördervereins der Schule, Ev. Grundschule Babelsberg 11:00 Wild-Kräuterküche Kräutergartenführung und Zubereitung kleiner Köstlichkeiten, bitte anmelden 033207-18505, Groß Kreutz, Kräuterscheune 12:00 17. Modellautorennen im ClaB Stahnsdorf Jugend- und Freizeitzentrum „ClaB« Stahnsdorf 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung eines Koi-Experten Biosphäre 14:30 Die Pfaueninsel entdecken mit der Elfe Tana, Familienführung, bitte anmelden Tel.: 0331.969 42 00, ab 6Jahre Pfaueninsel 14:00 Bad Taste Beachvolleyball Turnier Bei diesem Turnier ist alles erlaubt was in den Augen schmerzt: Leopardenmuster trifft auf rosa Rüschen, Miss Kitty auf Omas Kittelschürze und die VokuhilaPerücke erstrahlt über dem 80er Jahre Netzhemd. Jeder zieht sich so schrecklich an, wie es nur geht. Zusätzlich sorgen die Musikfehltritte der letzten Jahrzehnte für Fremdschäm-Attacken aber heimlich gute Laune. Wer es besser machen will, findet an der Karaoke-Trash-Machine die Gelegenheit dazu. Anmeldung und Infos www. funfor4.de, info@funfor4.de oder Beachhotline T (0176)76 15 80 80, Kosten: 2er-Team 15€, 4er-Team 30€ zzgl Parkeintritt, Funfor4 Beachvolleyball,Volkspark 14:00-18:00 Hüttenbau- und Spieltag Bei Kaffee und Kuchen sowie Stockbrot am Lagerfeuer Abenteuerspielplatz Blauer Daumen 15:00 Die kleine Meerjungfrau Reservierung Matthias Michel/ Nomadenland T (0176) 30 00 51 51 4/6€ zzgl. Parkeintritt Kirgisische Jurte im Volkspark

15:30 Michel aus Lönneberga An der Wuhlheide 197, Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ-Berlin 15:30 Rotkäppchen und der Wolf bitte anmelden Tel.: 0331.74 25 50 Puppenbühne Burattino 16:00 Die Entführung aus dem Serail Internationale Falkenseer Musiktage 16:00 Accordina Jetzt kommen die eleganten Elefanten. Ein tierisches Mitmachkonzert. Musikalische Reise in die Abenteuerwelt der Tiere mit Masken zum Verkleiden, ab 4J. Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ-Berlin 16:00 3 on 3 - Breakin` Battle Das 5. Breakdance-Battle - Survival Of The Sklillest. Mehr als 150 Dancer und Dancerinnen aus verschiedenen Bundesländern treffen sich zum Battle um Sieg, Pokal und einem stattlichen Preisgeld von 300€. Club 18 16:00 Die Tigerentenbande Filmmuseum 18:00 1. Lange Nacht der Familie 101 nächtliche Überraschungen für kleine Nachtschwärmer. Bis in die Nacht etwas Außergewöhnliches im Dunkeln bzw. nachts erleben. Es öffnen sich ganz speziell Türen für Kinder und Familien, die sonst nachts für sie verschlossen sind - erforschen, ausprobieren, lernen, entdecken, kreativ sein, zuschauen, zuhören, mitmachen, singen, kochen, spielen, tanzen uvm.Familien mit Kindern bis 14J. www.familiennacht.de

SonntagBf 09:00 Aktivbrunch am See Brunchen und mit der ganzen Familie bei Bogenschießen und Boule Kongresshotel Potsdam 09:00 Inspiration Natur Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 09:00 Tiere im Garten 34. Internationaler Museumstag. Familienführung für kleine und große Gartendetektive. Naturkundemuseum 09:00 Klaistower Spargelfest mit Spargelwettschälen, Spargelpyramide, Beelitzer Spargelkönigin, Tänze der Beelitzer Spargelfrauen, Dixieland-Musik aus Potsdam »Die Alte Wache« u.v.m., Spargel- und Erlebnishof Klaistow 09:00 European Disc-Golf-Ladies-Cup Frauen und Mädchen an die Körbe! Ein Turnier um die Potsdamer DiscGolf-Königin zu krönen. Infos und Anmeldung: www.hyzernauts.de/ ladiesCup Zuschauer Parkeintritt, für Teilnehmerinnen Startgebühr Disc-Golf-Parcours im Remisenpark, Volkspark 10:00 Kids am Ball Kicken bis zum Umfallen (Anfänger) Volkspark, Veranstaltungswall 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Kasperschmaus mit Locci Puppentheater Die Drachenhöhle Kleines Frühstücksbuffet pro Person: € 2,Theater comédie soleil (Werder/Havel) 10:00 Berliner Bratwurstmeisterschaft – die besten Fleischer grillen und die Besucher entscheiden, wer wirklich Spitze ist, Stiftung Domäne Dahlem

10:00 Handgemacht! Familienprogramm. Die Arbeitsgruppen des Museumsdorfes stellen, verstärkt durch auswärtige Handwerker, mittelalterliche Handwerkstechniken vor Clauertstraße 11, Berlin , Museumsdorf Düppel 10:00 Rotkäppchen und der Wolf bitte anmelden Tel.: 0331.74 25 50 Puppenbühne Burattino 11:00 Die Rippe des Riesen Mitmach-Aktionen, Spielen, Sagen, Führungen und Orgelworkshops vor und in der Nikolaikirche, dabei sind Handwerker und Musiker Nikolaikirchplatz, Nikolaikirche Berlin 11:00 Frühlingsfest Grüne Aktionen für Kinder und die ganze Familie, Seilbahn fahren am Schornstein und erklimmen des Kletterbaums, – Sportliche Aktionen mit akrobat Industriekletterer. Offene Türen im alten Wasserwerk Erw. 2€, erm. 1€, Kinder frei, Ökowerk Berlin 11:15 Kids am Ball Kicken bis zum Umfallen (Fortgeschrittene) Volkspark, Veranstaltungswall 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung eines Koi-Experten Biosphäre 13:30 Johann Ludwig von Fauch Familienführung mit dem Schlossdrachen. Bitte anmelden: 0331.969 42 00, 6-10J Neues Palais 14:00 3PLUS1 Das Thalia für die ganze Familie Langsam wird’s warm – Wir basteln einen Fächer! THALIA – Programm Kinos Babelsberg 14:00-16:00 Kleine Experten Schwimmen und Sinken, oder warum ein Traktor untergeht, aber ein tonnenschweres Schiff schwimmt, bitte anmelden: www.kleine-experten.de Stiftung Domäne Dahlem 15:00 Baumforscher Juniorforscher erkunden die Bäume in der Umgebung des Naturkundemuseums, bestimmen die Art, die Höhe und das Alter. Außerdem erforschen sie, welchen Tieren sie als Lebensraum dienen. Naturkundemuseum 15:00 Kräuterwanderung Kräuterwanderung durch den Volkspark. Baumapotheke: Bäume sind die Riesen unter den Heilpflanzen. Welche Bäume für Heilanwendungen geeignet sind, allerlei Rezepte und Geschichten von der Heilpraktikerin Susanne Hackel erfahren. Bitte anmelden und Infos Susanne Hackel gelbesuse@gmx.de oder 0331.585 17 36, 10€ inkl. Parkeintritt, Haupteingang, Volkspark, neben der Biosphäre 15:00 Theater im Park / Flohmarkt Theatervorstellung in XXL für 3 €. Besucht oder trödelt selbst auf dem Flohmarkt für Kinderklamotten & Spielzeug. Mehr: Blütenbasteleien, die kleine Gartenarbeit und Familiencafé. Eintritt frei. Lindenpark 15:00 die kleine Meerjungfrau ATZE Musiktheater, Studiobühne 15:00 Kultur für Kids - Naturworkshop Geldbörsen aus Tetra-Paks selbst gemacht Volkspark Potsdam

15:00 Coole Kids - Slacklinen Volkspark, bei den Jurten 15:30 Wettlauf von Hase & Igel bitte anmelden 0331.74 25 50,5€, Puppenbühne Burattino 16:00 Die Tigerentenbande Filmmuseum 16:00 Momo ATZE Musiktheater, Studiobühne 16:00 Accordina Jetzt kommen die eleganten Elefanten. Ein tierisches Mitmachkonzert. Musikalische Reise in die Abenteuerwelt der Tiere mit Masken zum Verkleiden, ab 4J. Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ-Berlin 16:00 Theater Amai zeigt»Pappelapapp« Die Kugelfee auf dem Planeten P. Ein Karton ist ein Karton ist ein Karton!? Was sollte so eine braune Kiste denn sonst sein? Das Haus einer Rennschnecke etwa? Oder gar der Kopf des dickbäuchigen Tanzbären? Pappelapapp.....so ein Unsinn! ab 3 Jahre Schiffbauergasse, HOT, T-Werk

MontagBg 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 Theater Amai zeigt»Pappelapapp« Die Kugelfee auf dem Planeten P. Ein Karton ist ein Karton ist ein Karton!? Was sollte so eine braune Kiste denn sonst sein? Das Haus einer Rennschnecke etwa? Oder gar der Kopf des dickbäuchigen Tanzbären? Pappelapapp.....so ein Unsinn! ab 3 Jahre Schiffbauergasse, HOT, T-Werk 10:00 Familientag Hallenspielplatz Rappelkiste 10:30 Accordina Jetzt kommen die eleganten Elefanten. Ein tierisches Mitmachkonzert. Musikalische Reise in die Abenteuerwelt der Tiere mit Masken zum Verkleiden, ab 4J. Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ-Berlin 14:00 Wie hoch ist oben? Gemeinsam mit dem »Vogel ohne Flügel« macht sich Sternchen auf die Reise zu einem Zauberer, der die Zeit anhalten kann, um ihre Großmutter vor dem Sterben zu bewahren. Das Sterben gehört zum Leben, muss Sternchen erfahren, und bevor der Frühling beginnen kann, muss der Winter kommen und gehen, ab 6Jahre Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 16:00 Graffiti mit Mark j.w.d. (hinterm Lindenpark) 16:00 Malkurs für Kinder Haus der Generationen und Kulturen Milanhorst 9 18:00 Bürgerversammlung mit dem Fachbereichsleiter für Stadtplanung und Bauordnung Andreas Goetzmann; Themen: Stadtplanung, -entwicklung und Bauen, Bahnhofspassagen Potsdam, Büro Bürgerhaushalt

DienstagBh 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 09:30 & 11:00– Ausflug ins Universum ab 4 Jahre Urania-Planetarium 10:00 Wie hoch ist oben? Reithalle, Hans-Otto-Theater 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam


Familie 10:00 Kaffee Klatsch Hallenspielplatz Rappelkiste 10:00 Oster-Ferien-Werkstatt Atelier o.Ton 15:30 Pettersson & Findus eine Geburtstagstorte für die Katze Gemeindeamt Kleinmachnow 16:00 Töpfern mit Mäx Bürgerhaus am Schlaatz gGmbH 16:00 Mit dem Spaten in den Garten Beete anlegen, Blumen pflanzen, harken, gießen, rupfen. Bitte Draußenklamotten anziehen, Kosten: 0,30€ Beitrag fürs Kochen, Mädchentreff Zimtzicken 21:00 Volkspark unterm Sternenhimmel Beobachtungen mit dem Teleskop. URANIA-Planetarium führt Himmelsbeobachtungen durch. Volkspark, Großer Wiesenpark

MittwochBi 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 Wie hoch ist oben? Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 10:00 - 11:00 Babyjurte Lindenpark 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Oster-Ferien-Werkstatt Atelier o.Ton 14:00 Mitmachzirkus NEU: im Hort »Die BUNTSTIFTE« 14:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Nutzung von Wasserspielplatz, Sommerküche, Fahrradwerkstatt, Einrad fahren lernen uvm. Abenteuerspielplatz Blauer Daumen 15:00 -16:30 Bastelzeit Kreatives Angebot für Eltern und ihre Kinder, für jeden der gern bastelt - kostenlos, Konrad-Wolf-Allee 27, Projektladen Drewitz 16:00 Uhr Die Brüder Löwenherz ab 8J., Filmmuseum 16:00 Trommeln mit Tom j.w.d. (hinterm Lindenpark) 18:00 Bürgerversammlung mit dem Oberbürgermeister Jann Jakobs Bahnhofspassagen Potsdam, Büro Bürgerhaushalt

DonnerstagBj 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 Motte & Co Die Wahl zum »Tier des Jahres« steht an! Und »the winner is«: ausgerechnet das eingebildete Marienkäfermädchen Marianne. Doch in dem Moment, als es auf alles ankommt, versagt die strahlende Siegerin kläglich. Motte, die graue Motte und ihre Freunde dagegen wachsen über sich hinaus und zeigen, was sie wirklich können, ab 6J., Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Oster-Ferien-Werkstatt Atelier o.Ton 10:00 Oma- & Opa-Tag Hallenspielplatz Rappelkiste 14:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Gemeinsames Kochen und Speisen; Nutzung von Wasserspielplatz, Sommerküche, Fahrradwerkstatt, Einrad fahren lernen uvm. Abenteuerspielplatz Blauer Daumen 17:00 Gemeinsames Kochen und Essen j.w.d. (hinterm Lindenpark)

17:00 Pfadfinder Lindenpark

FreitagCa 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 09:30 & 11:00 jemand frisst die Sonne auf ab 4 J. Urania-Planetarium 10:00 Oster-Ferien-Werkstatt Atelier o.Ton 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Mutti- & Vati-Tag Hallenspielplatz Rappelkiste 16:00 »Das offene Ohr« j.w.d. (hinterm Lindenpark) 18:00 Spieleabend j.w.d. (hinterm Lindenpark) 18:00 Mondnacht Das festlich illuminierte Belvedere lädt bei stimmungsvoller Musik zum Lustwandeln und Verweilen ein, 3,50/2,50€, Belvedere auf dem Pfingstberg 20:00 Fledermausführung im Volkspark Wenn alle anderen schlafen, pirschen wir im Park nach heimlichen Fledermäusen durch die Nacht, probieren Batdetektoren aus und finden Insekten, die vor Fledermäusen ausreißen. Treffpunkt:Eingang Viereckremise

SamstagCb 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 08:00 -12:00 Uhr Familien-Trödelmarkt Tische bitte selbst mitbringen. Bitte anmelden 0331.20 02 97 65 Neue Grundschule Potsdam 10:00 5. Beelitzer Spargellauf Mitmachen können alle. Für jede Runde gibt´s eine Stange Spargel!, Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00 Familien Lounge Im Lindenpark finden Familien Zeit zum Verschnaufen (die Großen) und Spielen (die Kleinen). Unser Familiencafe bietet Leckeres und Erfrischendes. Ob Skateboard, Basketball oder Sandschippe. Lindenpark 10:00 & 14:30 Nomadenland- Spinnen Mit der Handspindel Wolle verarbeiten in der Jurte - 3 std. Kurs Kirgisische Jurte im Volkspark 10:00 Tag des offenen Unternehmens mit Gartenführung, Kneipp-Güssen, Hofcafé und Geländebesichtigungen Kräuterscheune Groß Kreutz 10:00 -13:00 Flohmarkt Stand bitte anmelden 0331.909 84 30, 4€ oder ein Kuchen, Kita Sonnenland 10:00 -18:00 Töpfermarkt mit Schafschur-Vorführung Stiftung Domäne Dahlem 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung eines Koi-Experten Biosphäre 15:00 Duo Hand in Hand Famlienkonzert mit Beate Wein & Annett Lipske im Garten der »Scholle 51«. Geschwister-Scholl-Str. 51 14:00 & 16:00 & 17:00 Robin Hood Märchenstunde im Nomadenland. Reservierung Matthias Michel/ Nomadenland 0176.30 00 51 51 4€/6€ zzgl.Parkeintritt, Kirgisische Jurte, Volkspark

w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  K al e n d• e r

15:00 Die kleine Meerjungfrau Reservierung Matthias Michel/ Nomadenland 0176.30 00 51 51 4/6€ zzgl. Parkeintritt, Kirgisische Jurte im Volkspark 15:00 »Im Dienste des Königs« max. 2-stündigen Spaziergang durch den Schlosspark. Wissens wertes über die Berufe im Dienste des Königs. Spaziergang für Kinder und Familien. Treff: Obelisk Schopenhauerstr. 15:00 Oh wie schön ist Panama Atze Musiktheater Berlin 15:30 Der Wettlauf zwischen Hase & Igel bitte anmelden 0331.74 25 50 Puppenbühne Burattino 15:00 Kultur in der Natur »Veronika, der Lenz ist da« frühlingshafte Klänge für Flöten, kostenlos, auf Spendenbasis Pfingstberg 16:00 Die Brüder Löwenherz Filmmuseum 16:00 Kinderfest im Schaugehege www.snl-doeberitzer-heide.de Naturlandschaft Döberitzer Heide

SonntagCc 09:00 Aktivbrunch am See Kongresshotel Potsdam 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 09:00 Walderlebnistag Wald-Quiz, Jagdhornbläser und Kettensägenkünstler, Försterführung um 11 & 13 & 15 Uhr, ab 6J. Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00 -18:00 Töpfermarkt mit Schafschur-Vorführung Stiftung Domäne Dahlem 10:00 & 11:15 Kids am Ball Kicken bis zum Umfallen Volkspark, Veranstaltungswall 10:00 Der Wettlauf zwischen Hase & Igel bitte anmelden 0331.74 25 50 Puppenbühne Burattino 11:00 Mit der Kammerzofe Sophie durchs Schloss Eine Kammerzofe plaudert aus dem Nähkästchen. Familienführung. Bitte anmelden Schloss Charlottenburg 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung eines Koi-Experten Biosphäre 14:00 3PLUS1 Das Thalia für die ganze Familie Lustige Fingerpuppen sind diesmal unser Thema THALIA – Programm Kinos Babelsberg 15:00 Kultur in der Natur Kalif Storch: Erzählkunst von B. Wilmsmeier für Familien mit Kindern , ab 5J., kostenlos Pomonatempel auf dem Pfingstberg 15:00 Kultur für Kids : Geschichten unter Bäumen »Elfmeter für Nelly« Volkspark Potsdam (Wasserspielplatz) 15:00 Kinder- und Familienzeit Lindenpark 15:30 Rotkäppchen und der Wolf bitte anmelden Tel.: 0331.74 25 50 Puppenbühne Burattino 16:00 Die Brüder Löwenherz Filmmuseum

64

MontagCd 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00Angstmän Eine»panische Heldengeschichte«. Außer frechen Dialogen, Action und jeder Menge Spaß hält das Theaterstück eine wichtige Erfahrung bereit: Mit jedem kann man reden, man muss ihn nur wirklich kennenlernen wollen. Und hinter einer Bosheit kann sich übrigens eine böse Verletzung verbergen. ab 8Jahre Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Familientag Hallenspielplatz Rappelkiste 16:00 Graffiti mit Mark j.w.d. (hinterm Lindenpark) 16:00 Malkurs für Kinder Haus der Generationen und Kulturen Milanhorst 9 18:00 Frank (und frei) Frank steckt nicht nur mitten in den Wirren des Erwachsenwerdens, sondern ist auch noch in Emma verliebt. In der Redaktion der Schülerzeitung spielt sich durch einen Fehler von Frank ein Drama ab, welches seiner Liebe erheblich im Wege steht.. ab 13J., Schiffbauergasse, HOT, Reithalle

DienstagCe 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Kaffee Klatsch Hallenspielplatz Rappelkiste 14:00 Mit Professor Photon durchs Weltall ab 10 J. Urania-Planetarium 16:00 Töpfern mit Mäx Bürgerhaus am Schlaatz gGmbH

MittwochCf 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 - 11:00 Babyjurte Lindenpark 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 14:00 Mitmachzirkus NEU: im Hort »Die BUNTSTIFTE« 16:00 Trommeln mit Tom j.w.d. (hinterm Lindenpark)

DonnerstagCg 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 Spatzenkino Kuddelmuddel bei Pettersson und Findus - Wie Findus zu Pettersson kam - Schatzsuche - Musikbesuch THALIA – Programm Kinos Babelsberg 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Oma- & Opa-Tag Hallenspielplatz Rappelkiste 10:00 & 18:00 Frank (und frei) Frank steckt nicht nur mitten in den Wirren des Erwachsenwerdens, sondern ist auch noch in Emma verliebt. In der Redaktion der Schülerzeitung spielt sich durch einen Fehler von Frank ein


65

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

Drama ab, welches seiner Liebe erheblich im Wege steht.. ab 13J., Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 17:00 Gemeinsames Kochen und Essen j.w.d. (hinterm Lindenpark) 17:00 Pfadfinder Lindenpark 19:00 Mütterjurte Mütter erfahren in einem 4 teiligen Workshop wie sie selbst Netzwerke gründen können und mehr Vertrauen in ihre eigenen Kräfte erhalten Lindenpark

FreitagCh 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 09:30 & 11:00 Kobolde im Planetarium für 5- bis 8-Jährige Urania-Planetarium 10:00 Angstmän Eine»panische Heldengeschichte«. Außer frechen Dialogen, Action und jeder Menge Spaß hält das Theaterstück eine wichtige Erfahrung bereit: Mit jedem kann man reden, man muss ihn nur wirklich kennenlernen wollen. Und hinter einer Bosheit kann sich übrigens eine böse Verletzung verbergen. ab 8Jahre Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Mutti- & Vati-Tag Hallenspielplatz Rappelkiste 15:00 11. Internationale Artistentage Eröffnung des Unterhaltungsparks und der Festmeile rund um das Artistenmuseum Internationales Artistenmuseum (Klosterfelde) 16:00 »Das offene Ohr« j.w.d. (hinterm Lindenpark) 18:00 Spieleabend j.w.d. (hinterm Lindenpark)

SamstagCi 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 Fiesta Mexicana EL DORADO Templin - Die Westernstadt 10:00-18:00 WeltSpielTag 2011 Thema: Die Notwendigkeit von freiem Spiel und das Fehlen von freien Räumen in Ballungszentren Biene Maja, Benjamin Blümchen, Super Mario, den Abrafaxen uvm. zwei Showbühnen, ab 6 J. Berliner Alexanderplatz 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 12:00 1. Lindenstraßenfest Ein schönes Frühlingsfest mit Livebands, Mode, Wellness, Speis und Trank. Innenstadt/ Lindenstraße 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung eines Koi-Experten Biosphäre 14:00 Familiensportfest in Babelsberg Team Tauziehen. Bewirb dich jetzt für unser Team. all sports one, Persiusspeicher 14:00 Kinderfest mit Bühnenprogramm, Info- und Mitmachstraße zum Thema »Unserer Heimat: Brandenburg« Kulturscheune Marquardt 15:00 Kinderführung durch Potsdam Vom Alten Markt zum Holländischen Viertel Die Teilnahme für Kinder ist nur mit einer Begleitper-

son möglich. Bitte Schreibzeug und Klemmbrett mitbringen. 6 Euro. Anmeldung und Information: Regina Ebert 0331/2701649 Treffpunkt: Obelisk am Alten Markt 15:00 Kultur in der Natur Gartenkonzert des Blockflötenen sembles und des Blasorchesters der städtischen Musikschule Potsdamentfällt bei starkem Regen - kostenlos Pomonatempel auf dem Pfingstberg 15:00 11. Internationale Artistentage Eröffnung des Unterhaltungsparks und der Festmeile rund um das Artistenmuseum Internationales Artistenmuseum 15:00 Die WanzeInsektenkrimi für die ganze Familie * Kulturzentrum Rathenow EURO 15:00 Simple Jam BMX. An alle BMXer, die Spaß und Freude haben, sich im entspannten Rahmen *BEI FERIENVERMIETUNG an den anderen zu messen. Bis spätestens 14:30 am j.w.d. anmelden. 15:00 11. Internationale Artistentage Lindenpark Eröffnung des Unterhaltungsparks 16:00 Das fliegende Kamel .:B$=B5=B[BFLQGG und der Festmeile rund um das Das Theater Jaro zu Gast, Artistenmuseum bitte anmelden Internationales Artistenmuseum Stiftung Domäne Dahlem 16:00 Konferenz der Tiere 15:00 Bienenhonig selber schleudern Atze Musiktheater (Berlin) Wildbienen im Garten entdecken. Botanischer Garten 15:00 Kultur in der Natur »Die Abenteuer der vier Stadtmu09:00 Aktivbrunch am See sikanten« Singschule Potsdam Kongresshotel Potsdam entfällt bei starkem Regen, 10:00 WeltSpielTag 2011 kostenlos, auf Spendenbasis, Thema: Die Notwendigkeit von Dachterrasse des Pomonatempels freiem Spiel und das Fehlen von 16:00 Spectaculum zeigt: »Rotkäppchen« freien Räumen in Ballungszentren Puppentheater ab 3 J. Biene Maja, Benjamin Blümchen, T-Werk (Schiffbauergasse) Super Mario, den Abrafaxen uvm. 16:00 Ronja Räubertochter zwei Showbühnen, ab 6 J. Atze Musiktheater (Berlin) Berliner Alexanderplatz 16:00 Das fliegende Kamel 10:00 Fiesta Mexicana Stiftung Domäne Dahlem 17:00 EL DORADO Templin - Die Westernstadt Roméo et Juliette 10:00 Zuckerpower! Gastspiel des Exploratorium Potsdam Staatstheaters Cottbus 10:00 & 11:15 Kids am Ball Neues Theater, Hans-Otto-Theater Kicken bis zum Umfallen 18:00 Vergissmeinnicht Volkspark, Veranstaltungswall Premiere. Produktion des Theater10:30 Geisterstunde auf Schloss Eulenstein jugendclubs. An ihrem Jahrestag Ein Grusical mit Kinderchor will Johannes Jana einen HeiratsNikolaisaal antrag machen, doch diese ist 11:00 Konzert für Kinder spurlos verschwunden. Einfach weg? Komische Oper Berlin Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 11:00 Woffels Spiellieder Woffelpantoffel. 16 lustige Lieder zum Mitsingen, Mittanzen, Mitmachen, Spaß haben. Bitte 09:00 Patentwerkstatt Bionik reservieren: 704 92 64, ab 3J., Biosphäre Potsdam Saal, Kulturhaus Babelsberg 10:00 Spectaculum zeigt: »Rotkäppchen« 11:00 Mit der Kammerzofe Sophie Puppentheater ab 3 J. durchs Schloss T-Werk (Schiffbauergasse) Eine Kammerzofe plaudert aus 10:00 Zuckerpower! dem Nähkästchen. FamilienfühExploratorium Potsdam rung. Bitte anmelden 10:00 Familientag Schloss Charlottenburg Hallenspielplatz Rappelkiste 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung 10:00 Woffels Spiellieder Mitmach-Koi-Fütterung unter Kita-Vorstellung Woffelpantoffel. Anleitung eines Koi-Experten 16 lustige Lieder zum Mitsingen, Biosphäre Mittanzen, Mitmachen, Spaß ha14:00 3PLUS1 ben. Bitte reservieren: 704 92 64, – Das Thalia für die ganze Familie ab 3J., Saal, Kulturhaus Babelsberg Die Wiese soll bunter werden: 10:00 Das fliegende Kamel Wir basteln Krepppaierblumen Das Theater Jaro spielt für Kitas THALIA – Programm Kinos Babelsberg und Kindergärten, bitte anmelden 15:00 Kultur für Kids - Naturworkshop Stiftung Domäne Dahlem Volkspark Potsdam 16:00 Graffiti mit Mark 15:00 Coole Kids - Disc-Golfen j.w.d. (hinterm Lindenpark) Volkspark, Disc-Golf-Parcours im 16:00 Malkurs für Kinder Remisenpark Haus der Generationen und 15:00 Coole Kids - Streetsurfing Kulturen Milanhorst 9 Volkspark, Skateranlage im Veranstaltungswall 15:00 Kinder- und Familienzeit Lindenpark

79 m2

URLAUB

DEN MAN SICH LEISTEN KANN! JETZT FÜR

137.000

SonntagCj

MontagDa

www.kuestenwald-resort.de TELEFON

0381.499850

BY

DienstagDb



09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 10:00 & 14:00 »Ein Schaf fürs Leben« Kann es zwischen Wolf und Schaf - diesen beiden ungleichen Geschöpfen überhaupt so etwas wie Freundschaft geben? ab 6J. Schiffbauergasse, HOT, Reithalle 10:00 Spectaculum zeigt: »Rotkäppchen« Puppentheater ab 3 J. T-Werk (Schiffbauergasse) 10:00 Zuckerpower! Exploratorium Potsdam 10:00 Kaffee Klatsch Hallenspielplatz Rappelkiste 16:00 Töpfern mit Mäx Bürgerhaus am Schlaatz gGmbH

Voraus geschaut... besondere Termine im juni

DonnerstagAc 12:00 Kindertagsfest im Filmpark Babelsberg Die Kids stehen im Rampenlicht und viele tolle Erlebnisse sind garantiert. Das komplette FilmparkProgramm wird durch spannende Mitmach- und Backstage-Aktionen erweitert. Filmpark Babelsberg

Freikarten Verlosung friedrich und der Filmpark Babelsberg verlosen 4 x 1 Familienkarte (2 Erwachsene und max. 3 Kinder von 4–14 Jahren) für den Filmpark im Wert von je 60 €. Gültig bis zum Saisonende am 31.10.2011 Teilnahme unter: www.friedrich-potsdam.de


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de  sport •

66

Anpfiff Am 21. Mai findet das erste FuSSball-Freizeit-Turnier statt

 A

lle reden – wir machen’s!“ Michael Bengs war es irgendwann leid, dass viele seiner Sportsfreunde immer wieder darüber sinnierten, dass man doch mal so ein richtig großes Potsdamer Fußball-Turnier veranstalten müsse, letztendlich aber nichts passierte. Bengs, der früher für den SV Babelsberg 03, für Stahl Brandenburg, Stahl Riesa und andere Vereine spielte, hat die Leidenschaft für den Sport bis heute nicht verloren und nun für Samstag, 21. Mai, unter dem Motto »Brandenburg bleibt aktiv« das heißersehnte FußballFreizeit-Turnier organisiert. Ab etwa 13 Uhr geht es auf einer Kunstrasenanlage und zwei natürlichen Rasenflächen des Sportplatzes der Potsdamer Sport Union (PSU) an der Templi-

ner Straße rund. Mit dabei sind bislang sechzehn Freizeit-Mannschaften aus der Region, die jeweils in einer Spielstärke von 1:6 antreten. Die drei besten Teams erhalten eine Prämie, ebenso wie der Sieger des parallel stattfindenden Wettbewerbs im »Lattenschießen«. Während des Spiels sorgt die ›Stilbruch Lounge‹ für kulinarische Versorgung. Danach fiebern alle Teilnehmer beim gemeinschaftlichen Public Viewing mit, wenn sich Schalke 04 und der MSV Duisburg im DFB-Pokal-Finale treffen. Bengs nimmt unter der Mobilfunknummer (0171) 148 2448 noch bis zum 10. Mai Anmeldungen von Mannschaften mit Spielern über 18 Jahren für das Turnier entgegen, das künftig jährlich ausgetragen werden soll. [Maja Starke]

Platzverweis? zukunft des TC Rot-WeiSS nach Kündigung des Pachtvertrages ungewiss

D  

er Potsdamer Tennisclub Rot-Weiß e.V. bangt um die Zukunft seines Standortes. »Wie ein Damoklesschwert« schwebe die Ungewissheit, ob der Vereinsstützpunkt an der Heinrich-Mann-Allee bestehen bleibt, über den Mitgliedern, berichtet Vereinsvorsitzender Heinz-Hermann Schulte-Loh. Der über 90 Jahre alte Club hat seinen Sitz seit 50 Jahren auf dem 23.000 Quadratmeter großen Areal. Es ist der einzige Tennisclub in Potsdam. Zum Ende des Jahres wurde ihm durch den Kommunalen Immobilienservice (KIS) der Pachtvertrag gekündigt, da auf der Fläche neue Wohnhäuser entstehen sollen. Aktuell suche die Stadt nach einem Ersatzgrundstück in vergleichbarer

Größe. Eine Option ist das Geländer des alten Betonwerks am Bahnhof Rehbrücke. Allerdings sei ein Umzug innerhalb der verbleibenden Frist nicht umsetzbar, so Schulte-Loh. Er schätzt, dass ein Standortwechsel inklusive notwendiger Baumaßnahmen mindestens ein Jahr dauern würde. Hinzu komme die Frage, ob der Boden des vorgesehenen Areals auf dem neuen Grundstück möglicherweise kontaminiert sei, da sich dort einst eine Tankstelle befand. Die vom KIS angebotene Summe in Höhe von einer Million Euro hält der Vorsitzende für nicht ausreichend, um damit Bodenuntersuchungen, Umzug und die Verlegung neuer Anschlüsse zu finanzieren. Er rechnet mit Kosten von anderthalb Millionen

Euro. Vor allem wünsche man sich endlich Gewissheit: »Wir fordern eine konkrete Erklärung.« Doch selbst, wenn der Verein am jetzigen Standort bleiben könnte, gibt es Probleme: Das alte Clubhaus ist marode und steht abseits der Plätze am Rand der Anlage. Ein Neubau müsste her. Aufgrund der ungewissen Zukunft wurde dieses Vorhaben bislang von der Stadt aber nicht genehmigt. Hält der Schwebezustand an, befürchtet Schulte-Loh ein »Ausbluten« des Vereins. Die Mitgliederzahl ist in den vergangenen Jahren von 510 auf 370 gesunken. [Maja Starke] www.potsdamer-tc.de


WalK tHe Line

SlacKline erfreut Sich zunehmenDer beliebtheit

S

lackline ist der kleine, zappelige Bruder des Seiltanzes. Im Gegensatz zum fixierten Drahtseil schwingt die meist etwa hüfthoch zwischen zwei Bäumen gespannte, drei bis fünf Zentimeter breite Slackline (zu deutsch: »lockeres Band«) elastisch mit. Die Enden des Bandes sind mit Flaschenzug- oder Ratschensystemen um die Bäume geschlungen, deren Rinde durch zwischengelegte Pads geschützt wird. Erste Erfolgserlebnisse stellen sich schnell ein. Bereits nach einer Stunde kann man ohne Hilfe auf der Line stehen. Bei täglichem Training, so Matthias Michel, brauche man etwa zwei Wochen, bis man die Slackline überqueren kann. Der Betreiber des ›Nomadenlands‹ im Volkspark praktiziert den Sport seit 2008 und teilt mittlerweile am ›Slackpoint‹ im Remisenpark sein Wissen mit Interessierten. Auch Slackline-Events für Familienfeiern oder Firmenteams können bei ihm gebucht werden. Wichtig sei es, sich auf einen Fixpunkt am Ende

der Line zu konzentrieren. Profis wagen sogar Radschlag, Salto und Spagat auf der Line. Slackline unterstütze den mentalen Ausgleich, meint Matthias: »Man kommt auf neue Gedanken, lässt los. Außerdem bekommt man ein besseres Körpergefühl.« Eine Vielzahl von Muskeln – auch tiefer liegende, wenig beanspruchte – werden angeregt. Dienstags bis freitags ist der ›Slackpoint‹ ab 14 Uhr, am Wochenende ab 10 Uhr geöffnet. An den Parcourstagen Dienstag und Donnerstag baut Matthias verschiedene Lines auf und bietet ein »Schnupperslacken« an. Wer dem Sport langfristig frönen möchte, kann bei Matthias verschiedene Bandsysteme testen und auch kaufen. Dann braucht es nur noch zwei Bäume irgendwo im Park und der ganzheitliche Balanceakt kann losgehen. [Maja Starke]

www.nomadenland.de


Sport SonntagAb

16:00 Tango Argentino kostenlose Schnupperstunde tanguito, Theaterklause 17:00 Potsdamer Sportunion 04 TC Blau-Weiss II Hockey, Oberliga, Herren Sportplatz Templiner Straße 19:30 Sahaja Yoga Methode zur Erlangung der Selbstverwirklichung. Anmeldung bei A. Hirche unter 03327/731585 Kulturhaus Babelsberg

DienstagAd

________________________________________________________

& Bewegung 20:45 Tango Argentino für Einsteiger tanguito, Theaterklause 20:45 Gymnastikkurs Anmeldung unter 0331/7409921 Kulturhaus Babelsberg

FreitagAg 20. Große Brandenburger Kanuregatta und 4. Intern. Juniors-Cup bis 8. Mai Brandenburg/Havel, An der Regattastrecke 1 10:00 Wirbelsäulengymnastik für Senioren. Anmeldung bei Katrin Hayn unter 0162/6627398 Kulturhaus Babelsberg 19:30 1. VfL Potsdam Eintracht Hildesheim Handball, 2. Bundesliga, Herren Sporthalle Heinrich-Mann-Allee 19:30 Vinjasa-Yoga für Haltung und Rücken Kulturhaus Babelsberg 19:30 Milonga - der Tangoabend Practica mit Steven O´Fearna, Milonga ab 20:30 Uhr Kulturhaus Babelsberg

SamstagAh 17:00 Tango-Teenage-Club tanguito, Theaterklause 18:15 Tango Argentino für Mittelstufe tanguito, Theaterklause 19:30 Tango Argentino für Einsteiger tanguito, Theaterklause 19:30 Frauenvolleyballgruppe Treffpunkt Freizeit 20:45 Tango Argentino für Fortgeschrittene tanguito, Theaterklause

MittwochAe friedrich empfiehlt

________________________________________________________

20. Große Brandenburger Kanuregatta und 4. Intern. Juniors-Cup bis 8. Mai Brandenburg/Havel, An der Regattastrecke 1

friedrich empfiehlt

________________________________________________________

08:00 XXI. Sanssouci-Pokal Moderner Fünfkampf 1. Tag: schießen/fechten, Jugend (Jg. ´93 und jünger) Schießstand und Fechthalle Sportpark Luftschiffhafen

19:00 Tischtennis für alle 11-line Galeriecaffé 19:30 Tango Argentino für Mittelstufe 20:45 Tango Argentino für Anfänger tanguito, Theaterklause

09:00 DM im Herrenflorett Fechten, 1. Tag: Einzel, B-Jugend (Jg. ´98/´97) Wettkampfhalle Luftschiffhafen 10:00 9. Potsdamer Boulder Cup Kletterwettbewerb Kletterterminal im Waldpark, Volkspark Potsdam 10:00 Hochseesegeln in Potsdam Zweistündiger Segeltörn Kongresshotel Potsdam 13:00 Acroyoga - Acrobatics Workshop mit Alexandra Ahammer & Kai Ribèreau fabrik 11:00 Beachvolleyball Fun-Turnier Funfor4, Volkspark Potsdam

DonnerstagAf

SonntagAi

08:30 Offene Laufgruppe für Frauen Treffpunkt am Grünen Gitter 18:30 Steptanz mit Susanne 11-line Galeriecaffé 19:30 Tango Argentino für Mittelstufe tanguito, Theaterklause 20:00 Tischtennis Archiv

20. Große Brandenburger Kanuregatta und 4. Intern. Juniors-Cup Brandenburg/Havel, An der Regattastrecke 1 08:30 XXI. Sanssouci-Pokal Moderner Fünfkampf 2. Tag: schwimmen/laufen, Jugend (Jg. ´93 und jünger) Schwimmhalle und Stadion Luftschiffhafen

16:00 1. Abendsportfest des SC Pots dam 2011 Leichtathletik Stadion Luftschiffhafen

www.friedrich-potsdam.de  Kalender •

08:30 DM im Herrenflorett Fechten, 2. Tag: Mannschaft, B-Jugend (Jg. ´98/´97) Wettkampfhalle Luftschiffhafen 10:00 9. Potsdamer Frauenlauf Läufe über 400m (Bambini), 1km (Junior) und 5/10km (Damen) Veranstaltungswall im Volkspark 10:00 Hochseesegeln in Potsdam Zweistündiger Segeltörn auf einer 14 Meter Hochseeyacht. Kongresshotel Potsdam 13:00 Acroyoga - Thai & Fly Workshop mit Alexandra Ahammer & Kai Ribèreau fabrik 13:00 USV Potsdam Porcupines SSC Berlin Challengers II Baseball, Verbandsliga, Herren Universitätssportplatz Neues Palais 14:45 Potsdamer Sportunion 04 II Steglitzer TK II Hockey, 3. Verbandsliga, Herren Sportplatz Templiner Straße 16:15 Potsdamer Sportunion 04 Zehlendorfer Wespen II Hockey, Oberliga, Herren Sportplatz Templiner Straße 18:00 1. Potsdam Cup des ASC Potsdam Elektro-Offroad-Modellauto-Ren nen, 1. Lauf der Sportmeisterschaft Ost Michendorfer Chaussee 12

MontagAj 10:30 Willst Du schaukeln? Probestunde zu einem Kurs für Frauen und Männer ab 60 mit Petra Teckemeier fabrik 19:30 Sahaja Yoga Methode zur Erlangung der Selbstverwirklichung. Anmeldung bei A. Hirche unter 03327/731585 Kulturhaus Babelsberg

DienstagBa 17:00 Tango-Teenage-Club tanguito, Theaterklause 18:15 Tango Argentino für Mittelstufe tanguito, Theaterklause 19:30 Tango Argentino für Einsteiger tanguito, Theaterklause 19:30 Frauenvolleyballgruppe Treffpunkt Freizeit 20:45 Tango Argentino für Fortgeschrittene tanguito, Theaterklause

MittwochBb 16:00 2. Abendsportfest des SC Pots dam 2011 Leichtathletik Stadion Luftschiffhafen 19:00 Tischtennis für alle 11-line Galeriecaffé 19:30 Tango Argentino für Mittelstufe tanguito, Theaterklause 20:45 Tango Argentino für Anfänger tanguito, Theaterklause

DonnerstagBc 08:30 Offene Laufgruppe für Frauen Treffpunkt am Grünen Gitter

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 

68

10:30 Willst Du schaukeln? Probestunde zu einem Kurs für Frauen und Männer ab 60 mit Petra Teckemeier fabrik 18:00 Discofox für Anfänger Stets gut gefüllt und professionell geführt: Unter dem Motto »Man muss nicht nur tanzen wollen, sondern auch können« bietet das Pub à la Pub einen Discofox-Tanzkurs für Anfängerinnen und Anfänger. Zwei Stunden lang gibt's Übung im leichtesten Paartanz der Welt. Pub à la Pub 18:30 Steptanz mit Susanne 11-line Galeriecaffé 19:30 Tango Argentino für Mittelstufe tanguito, Theaterklause

friedrich empfiehlt

________________________________________________________

FOTO Daniel Schwen

20:00 Tischtennis Archiv 20:45 Tango Argentino für Einsteiger tanguito, Theaterklause 20:45 Gymnastikkurs Anmeldung /Infos bei Corinna Radke unter 0331/7409921 Kulturhaus Babelsberg

FreitagBd 10:00 Wirbelsäulengymnastik für Senioren. Anmeldung bei Katrin Hayn unter 0162/6627398 Kulturhaus Babelsberg 14:00 4. Discgolf Ladies Cup Discgolf-Turnier für Damen 1. Tag: Training und offene Mixed Doubles ab 15 Uhr Volkspark Potsdam 19:30 Vinjasa-Yoga für Haltung und Rücken Kulturhaus Babelsberg

SamstagBe 09:00 4. Discgolf Ladies Cup Discgolf-Turnier für Damen 2. Tag: Runde #1 und #2 Doubles ab 15 Uhr Volkspark Potsdam 09:00 Städtewettkampf des SC Potsdam Rhythmische Sportgymnastik Turnhalle Kurfürstenstraße 10:00 Hochseesegeln in Potsdam Kongresshotel Potsdam 14:00 Beachvolleyball Bad Taste-Turnier Funfor4, Volkspark Potsdam 14:00 SV Babelsberg 03 - SV Sandhausen Fußball, 3. Bundesliga, Herren Letzter Spieltag! Karl-Liebknecht-Stadion

SonntagBf 09:30 4. Discgolf Ladies Cup Discgolf-Turnier für Damen 3. Tag: Runde #3 und ab 14 Uhr das Finale der besten fünf Volkspark Potsdam


69 Kalender www.friedrich-potsdam.de

10:00 Hochseesegeln in Potsdam Zweistündiger Segeltörn Kongresshotel Potsdam

friedrich empfiehlt

________________________________________________________

19:00 Tischtennis für alle 11-line Galeriecaffé 19:30 Tango Argentino für Mittelstufe 20:45 Tango Argentino für Anfänger tanguito, Theaterklause

DonnerstagBj 08:30 Offene Laufgruppe für Frauen Treffpunkt am Grünen Gitter 18:30 Steptanz mit Susanne 11-line Galeriecaffé

10:30 Tanz Dein Leben! Workshoptag mit Tanz, Yoga, Hakomi, Stimme, Meditation, Kommunikation, Bowtech und Ayurveda. www.tanz-dein-leben.de Studiohaus Schiffbauergasse 13:00 USV Potsdam Porcupines Berlin Sluggers II Baseball, Verbandsliga, Herren Universitätssportplatz Neues Palais 14:00 Potsdamer Sportunion 04 Neuköllner SF Hockey, Oberliga, Herren Sportplatz Templiner Straße 10:30 – 16:30 Workshoptag »Beweg-Dein-leben« www.tanz-dein-leben.de Schiffbauergasse, Studiohaus 20:00 Discofox-Tanzabend "Schmeißt die Möbel aus dem Fenster! Wir brauchen Platz zum dancen!" Der Discofox-Tanzkurs präsentiert die ersten Ergebnisse und lädt zum Paartanz. Gesessen wird an diesem Abend draußen. Pub à la Pub

MontagBg 19:30 Sahaja Yoga Methode zur Erlangung der Selbstverwirklichung. Anmeldung bei A. Hirche unter 03327/731585 Kulturhaus Babelsberg

DienstagBh 17:00 Tango-Teenage-Club tanguito, Theaterklause 18:15 Tango Argentino für Mittelstufe tanguito, Theaterklause 19:30 Tango Argentino für Einsteiger tanguito, Theaterklause 19:30 Frauenvolleyballgruppe Treffpunkt Freizeit 20:45 Tango Argentino für Fortgeschrittene tanguito, Theaterklause

MittwochBi 16:00 3. Abendsportfest des SC Potsdam 2011 Leichtathletik Stadion Luftschiffhafen

DienstagCe

SamstagCi

17:00 Tango-Teenage-Club tanguito, Theaterklause 18:15 Tango Argentino für Mittelstufe tanguito, Theaterklause 19:30 Tango Argentino für Einsteiger tanguito, Theaterklause 19:30 Frauenvolleyballgruppe Treffpunkt Freizeit 20:45 Tango Argentino für Fortgeschrittene tanguito, Theaterklause

10:00 Hochseesegeln in Potsdam Zweistündiger Segeltörn Kongresshotel Potsdam 11:00 Beachvolleyball Fun-Turnier Funfor4, Volkspark Potsdam 12:00 Tag der Offenen Tür des ASC Potsdam Automodell-Sportclub mit Fun Races der Elektroautos Michendorfer Chaussee 12 13:00 USV Potsdam Porcupines TiB Berlin Rangers Baseball, Verbandsliga, Herren Universitätssportplatz Neues Palais

19:30 Tango Argentino für Mittelstufe tanguito, Theaterklause 20:00 Tischtennis Archiv 20:45 Tango Argentino für Einsteiger tanguito, Theaterklause 20:45 Gymnastikkurs Anmeldung /Infos bei Corinna Radke unter 0331/7409921 Kulturhaus Babelsberg

MittwochCf

FreitagCa

DonnerstagCg

10:00 Wirbelsäulengymnastik für Senioren. Anmeldung bei Katrin Hayn unter 0162/6627398 Kulturhaus Babelsberg 19:30 Vinjasa-Yoga für Haltung und Rücken Kulturhaus Babelsberg

19:00 Tischtennis für alle 11-line Galeriecaffé 19:30 Tango Argentino für Mittelstufe tanguito, Theaterklause 20:45 Tango Argentino für Anfänger tanguito, Theaterklause

friedrich empfiehlt

________________________________________________________

FOTO Bundeswehr-Fotos

SonntagCc 10:00 Hochseesegeln in Potsdam Zweistündiger Segeltörn Kongresshotel Potsdam 12:00 Potsdamer Sportunion 04 Zehlendorfer Wespen III Hockey, 1. Verbandsliga, Damen Sportplatz Templiner Straße 14:00 Potsdamer Sportunion 04 HC Königs Wusterhausen Hockey, Oberliga, Herren Sportplatz Templiner Straße 16:00 Potsdamer Sportunion 04 II Reinickendorfer Füchse Hockey, 3. Verbandsliga, Herren Sportplatz Templiner Straße

MontagCd

________________________________________________________

FOTO G. Pohl

14:00 9. Rund in Babelsberg Radrennen des OSC Potsdam Lauf 1 (6-14 J., 6,5km), 14:00 Lauf 2 (U19, 39km), 14:30 Lauf 3 (jedermann, 39km), 16:00 Lauf 4 (Herren, 65km), 17:30 www.rund-in-babelsberg.de Start und Ziel: Karl-LiebknechtStraße/Lutherstraße 15:00 Simple Jam BMX Anmeldung bis 14:30 j.w.d. vom Lindenpark 15:00 UJKC Potsdam - Hertha Walheim Judo, 1. Bundesliga, Herren Sporthalle Heinrich-Mann-Allee

SamstagCb 06:00 Sadhna-Morgenyoga Kurs mit Kerstin Ratermann und Nina Pellegrino fabrik 10:00 Baumyoga Kurs mit Nina Pellegrino fabrik 10:00 Hochseesegeln in Potsdam Zweistündiger Segeltörn auf einer 14 Meter Hochseeyacht. Kongresshotel Potsdam 11:00 Beachvolleyball Fun-Turnier Funfor4, Volkspark Potsdam 18:00 1. VfL Potsdam - SC Magdeburg II Handball, 2. Bundesliga, Herren Letzter Spieltag! Sporthalle Heinrich-Mann-Allee

friedrich empfiehlt

SonntagCj 1. FFC Turbine Potsdam Olympique Lyonnais Fußball, Finale der UEFAChampions-League der Frauen Craven Cottage Stadium, London 08:30 Offene Laufgruppe für Frauen Treffpunkt am Grünen Gitter 18:30 Steptanz mit Susanne 11-line Galeriecaffé 19:30 Tango Argentino für Mittelstufe tanguito, Theaterklause 20:00 Tischtennis Archiv 20:45 Tango Argentino für Einsteiger tanguito, Theaterklause 20:45 Gymnastikkurs Anmeldung /Infos bei Corinna Radke unter 0331/7409921 Kulturhaus Babelsberg

10:00 Hochseesegeln in Potsdam Zweistündiger Segeltörn Kongresshotel Potsdam 10:30 2. kindgerechter Einladungswettkampf des SC Potsdam Schwimmen, 48 Kurzbahnrennen Schwimmhalle Luftschiffhafen 11:00 9. Muko-Freundschaftslauf Läufe über 1,6/2,4/3,2/4km zugunsten von Mukoviszidose-Kranken Lustgarten 15:00 Tango Argentino Workshop »Milonga« tanguito, Theaterklause

MontagDa 19:30 Sahaja Yoga Methode zur Erlangung der Selbstverwirklichung. Kulturhaus Babelsberg

FreitagCh

DienstagDb

10:00 Wirbelsäulengymnastik für Senioren. Anmeldung bei Katrin Hayn unter 0162/6627398 Kulturhaus Babelsberg 19:30 Vinjasa-Yoga für Haltung und Rücken Kulturhaus Babelsberg

17:00 Tango-Teenage-Club tanguito, Theaterklause 18:15 Tango Argentino für Mittelstufe tanguito, Theaterklause 19:30 Tango Argentino für Einsteiger tanguito, Theaterklause 19:30 Frauenvolleyballgruppe Treffpunkt Freizeit 20:45 Tango Argentino für Fortgeschrittene tanguito, Theaterklause

19:30 Sahaja Yoga Methode zur Erlangung der Selbstverwirklichung. Anmeldung bei A. Hirche unter 03327/731585 Kulturhaus Babelsberg

mehr termine unter www.friedrich-potsdam.de 


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de freizeit •

MeHr HaVel Mit ›HaVelMeer‹ neuer freizeithafen auf Dem KieWitt

u

mgeben von etwa 30 Kilometern Havel und mit über zwanzig Gewässern ist Potsdam eine Stadt des Wassers. Und bald gibt es einen neuen Anlaufpunkt: Unweit des Stadtzentrums, ›Auf dem Kiewitt‹, entsteht ein neuer Freizeithafen. Den tauften seine Initiatoren, Yves Takke und Mathias Schubert, auf den Namen ›Havelmeer‹. Und entwarfen gleich ein touristisches Gesamtkonzept mit Floß-Vermietung, Gastronomie, Events und Wasserwanderplatz. Dazu entwickeln die beiden Potsdamer das Gelände des ›Havelgarten‹, einem ehemaligen Biergarten direkt am Flußufer. Herz-

70

stück der neuen Anlage wird ein Floß-Verleih werden, der Ende Mai startet. Abenteuer-, Haus-, Veranstaltungs- und Fitnessflöße sowie ein Party-Ponton können dann gemietet werden. Einen Bootsführerschein braucht man dazu nicht. Zeitgleich wollen die beiden den traditionsreichen Biergarten neu eröffnen. Für den schnellen Hunger ist ein Imbiss vorgesehen. Wer ausgiebiger und gehaltvoller speisen möchte, nimmt Platz im ›Havelmeer‹Restaurant, dessen Eröffnung für August geplant ist. Dort wird es regionale Bio-Küche und ausgesuchte Weine geben. Und wenn die Dämmerung einsetzt, soll der Tag am ›Havelmeer‹ künftig in lockerer Strandatmosphäre ausklingen – in der neuen Cocktailbar ›unsinkBAR‹. [Anika Resing] www.havelmeer.de

Große Auswahl bei

Öffnungszeiten Montag bis Samstag 09.00 - 20.00 Uhr Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch !

www.schuhbaar.de


71

freizeit www. fr i e dr ic h - potsdam .de

Fürstlich GrüN

feStival Der gartenKultur in cottbuS

b

esonders jetzt im Frühling kommen sie wieder auf uns zu – die wahrhaft existenziellen Fragen des Lebens: Vanille, Schoko oder Erdbeer? Kann man sich an der Eistruhe mal wieder nicht entscheiden, gibt es eine Alternative: das Fürst-Pückler-Eis. Was heute in jeder SupermarktTiefkühltruhe zu finden ist, war im Original eine aufwändige Komposition aus Sahne, frischen Früchten, Biskuit und Makronen. Selbst überzeugt werden kann sich davon am 21. und 22. Mai beim Gartenfestival im Park und Schloss Branitz, dem Grundstück des Namensgebers Hermann Fürst von Pückler-Muskau. Denn dort wird es neben vielen anderen Attraktionen nach Originalrezept hergestelltes Eis geben. Als Schriftsteller und Weltreisender aktiv, tat Fürst Pückler sich besonders als bedeutender Landschaftsarchitekt hervor. Er verstand seinen Garten im englischen Stil als Verlängerung des Hauses. Aufwendig dekorierte Beete mit bevorzugt einheimischen Pflanzen, Vasen sowie exotischen Gehölzen schmückten seinen Wohnraum unter freiem Himmel.

Foto Hartmut Rauhut

- Fotolia.com

Auf dem Gartenfestival wird es neben Eis und Gondelfahrten im Fürst-Pückler-Park bei Cottbus alles geben, was zur Gartenkultur dazugehört – von Accessoires bis hin zu Möbeln und selbstverständlich viele besondere Pflanzen. Mit dabei sind Händler und Erzeuger aus Brandenburg und Sachsen, bei denen der Fürst entweder bereits vor 150 Jahren gekauft hat oder heute kaufen würde, beispielsweise die Churfürstlich Sächsische Hofgärtnerei Seidel, wo er seine Rhododendren bestellte. Zusätzlich werden Vorträge und ein künstlerisches Bühnenprogramm geboten. Kinder können in fürstlicher Atmosphäre Blumenkränze flechten oder Ananas vergolden. Sollten sie sich vom Eisstand lösen können. [Elisabeth Mandl] Gartenfestival – Park & Schloss Branitz 21.-22. Mai | www.gartenfestival-branitz.de Fürst Pückler Museum (Park & Schloss) 03042 cottbus | T (0355) 75 150 www.pueckler-museum.de


w w w.fr i edr i c h -potsdam.de freizeit •

72

KüNStleriScHeS feStiVal iM zeicHeN Der »liebeSKuNSt« enDe mai finDet Der 3. vieSener theaterfrühling Statt

i

m 60 Kilometer südwestlich von Potsdam gelegenen Dorf Viesen liegt der Lehnschulzenhof, ein denkmalgeschützter Vierseithof aus dem Jahr 1730, der wie geschaffen scheint für Konzerte und Theateraufführungen. Das fanden auch die Mitglieder des Vereins ›Lehnschulzen Hofbühne Viesen‹. Ende Mai veranstalten sie bereits zum dritten Mal den ›Viesener Theaterfrühling‹. Das Programm des dreitägigen Festivals steht dieses Jahr unter dem Motto »Feinste Liebeskunst«. Mit dabei sind Matthias Brenner und Dirk Zöllner, die eine musikalische Lesung mit Texten von Heinrich Heine präsentieren. Eine Soirée beschwört Shakespeares Liebeslyrik, der Countertenor Daniel Lager gibt ein Konzert und gewährt im Gespräch mit ›Stilbruch‹-Moderatorin Petra Gute Einblicke in sein Künstlerleben. In der Dorfkirche gibt es eine Filmvorführung und für die Kleinen wird auf einer Wanderung rund um den Lehnschulzenhof das Koboldmärchen von ›Prinz Alwin und der geheimnisvollen Stimme‹ erzählt. Die Hofküche bietet »bodenständige, aber raffinierte« Speisen mit Zutaten aus der Region, Kräutern aus dem Hofgarten und hausgebackenem Brot. Dazu gibt es Bio-Bier und Apfelsaft aus eigener Ernte. [Maja Starke]

Das detaillierte Programm finden Sie auf Seite 47. friedrich verlost 2 Freikarten für das Stück ›Prinz Alwin und die geheimnisvolle Stimme‹ am Samstag, 28. Mai um 12 Uhr. Infos unter www.friedrich-potsdam.de LEHnScHULZEn HOFBÜHnE VIESEn e.V. Viesener Dorfstraße 45 14789 rosenau oT Viesen T (033832) 30 777 www.lehnschulzenhof.de

eNtDecKeN, feierN uND GeNieSSeN uNter liNDeN erSteS frühlingSfeSt in Der linDenStraSSe

n

ein, Mutter Beimer wohnt hier nicht, und auch eine Buslinie führt bislang nicht durch die Potsdamer Lindenstraße. Dafür verbergen sich hinter ihren Fassaden viel interessantere Protagonisten mit spannenderen Geschichten als in der bekannten Fernsehserie. Erstmals wollen sich nun neunzehn alteingesessene und neue Händler, Dienst-

leister und Gastronomen der Lindenstraße gemeinsam mit einem Frühlingsfest dem Potsdamer Publikum präsentieren. Für jedes Alter, jeden Geschmack und alle Sinne wird ein vielfältiges Programm geboten. Das Spektrum reicht von Hüpfburg, Stelzenläufern, zwei Modenschauen, LiveFotoshootings mit Make-up, attraktiven Verlosungen bis zum Kinderschminken. Zudem locken die Läden mit exklusiven Tagesangeboten, die Restaurants haben

speziell kreierte »Lindenmenüs« in die Karte genommen. Kulinarisch verwöhnt werden die Besucher mit indischem Fingerfood, Crêpes, Galettes, Grillspezialitäten und anderen Köstlichkeiten. ›Ruben‹ und die ›Strings‹ begleiten das Frühlingstreiben musikalisch. Für das Fest wird die Lindenstraßen im Bereich zwischen Gutenbergstraße und Hegelallee für den Verkehr gesperrt – damit auch ja kein Bus hindurchfährt. [Maja Starke] Frühlingsfest der Lindenstraße 28. Mai, 12 bis 22 Uhr


Siebtäter gesucht!

Langlebigkeit, Geschmack, Stil: Wirklich perfekter Espresso oder Cappuccino kommt aus einer Siebträgermaschine. Wir meinen: Vollautomat war gestern – es lebe das Original. www.espressonisten.de

Das Dreamteam

für Ihr Büro!

La Spaziale S1 Mini Vivaldi und Ceado E37 – Doppelboiler aus Bologna trifft Digitalmühle der Extraklasse! Und Ihre Kunden? Werden staunen.

Kaffee ist Kunst

Feinste Caffès

Siebträgermaschinen • Barista-Equipment • Naschwerk • Schulungen

Gutenbergstraße 27

14467 Potsdam • +49 (0) 331. 231 64 09

Technik von: Ascaso | Bezzera | BFC | Ceado | La Nuova Era | La Spaziale | Rancilio | Rocket Espresso | Vibiemme u.a. Caffè von: Belardi | Brasiloro | Caffè del Doge | La Tazza d‘oro | Lucaffè | Martella | Mauro | Mokador | Passalacqua | Piansa u.a.


Heimische Brautradition aus der Potsdamer Braumanufaktur Forsthaus Templin

ur sta

an

t

Re f e n s t‹ a t H ne ier ›Er sent Prä

Unsere Termine 14. Mai 2011 Sonnabend 19:00 Weizenbieranstich mit 30 l Freibier 02. Juni 2011 Donnerstag 10:00 Himmelfahrt, großes Biergartenfest mit Grillen und Musik 12. Juni 2011 Sonntag 12:00 Pfingstsonntag, Frühschoppen mit der Alten Wache Dixieland- und Swingkonzert 13. Juni 2011 Montag 14:30 Pfingstmontag, Potsdamer Big Band 18. Juni 2011 Sonnabend 11:00 Große Brauerei-Rundfahrt zwischen der Meierei und der Braumanufaktur incl. Verkostungen und Brauereiführungen pro Pers. 29,- EUR 19. Juni 2011 Sonntag 12:30 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, Hornquartett Näther spielt Waldmusik 15:30 Fahrradrundfahrt, Musik, Grillen, Brauereiführungen

Braumanufaktur Forsthaus Templin Templiner Straße 102 | 14473 Potsdam Tel.: (033209) 21 79 79 www.braumanufaktur.de

In Himbeerdressing marinierter Frühlingssalat mit gebratenem

Jakobsmuschelspieß Zutaten Zutaten (für 4 Personen) frische Jakobsmuscheln: küchenfertig pro Person je nach Größe ca. 4 Stück, handelübliche Holzspießchen Für den Sud 100 ml Knoblauchöl 1 Zehe frischer Knoblauch frischer Thymian 1 Thai Chili 50 ml Weißwein Pernod Salz, Zucker Für den Frühlingssalat Je nach Belieben und Angebot: Rucola, Feldsalat, Rote BeteBlätter, junger Spinat, Lollo Bionda, Lollo Rosso, Friseesalat, KapuzinerkresseBlüten (zur Dekoration) Für das Dressing 50 ml Himbeeressig Restaurant 1 EL Senf Waage Am 1 ELNeuen Honig Markt 12 14467 Potsdammild 50 ml Olivenöl Salz, Pfeffer, Tel.: 0331 Walnüsse - 817 0674 gehackte Fax: 0331 - 817 0685 www.Restaurant-Waage.de

Zube

Zubereitung Die Jakobsmuscheln werden kalt abgespült und mit einem Küchenkrepp vorsichtig trocken getupft und anschließend auf einen Spieß gesteckt. Für die Optik vorher die Muscheln kreuzweise leicht einritzen, dann mit Salz und Pfeffer würzen und scharf anbraten. Der Sud für die Jakobsmuscheln wird wie folgt zubereitet: Den gehackten Knoblauch kurz mit einer halbierten Chilischote in einer separaten Pfanne anschwitzen, mit Weißwein ablöschen, danach das Olivenöl dazu geben. Mit Salz, Zucker, Thymian und einem Spritzer Pernod abschmecken.

Die gebratenen Muscheln in den heißen Sud legen und ca. 3 Minuten gar ziehen lassen. Während die Jakobsmuscheln im Sud ziehen, den Salat marinieren. Den Salat in kaltem Wasser gut waschen, anschließend mit einer Salatschleuder trocken schleudern, Zutaten für das Dressing miteinander verrühren. Den Salat mit dem fertigen Dressing anmachen und mit Kapuzinerkresse dekorieren. In einer kleinen Schale oder auch in eine Muschelschale die gebratenen Jakobsmuscheln anrichten und denn Sud darüber geben. Guten Appetit!

Hafenrestaurant ›Ernest‹ Am Schwielowsee 120 14542 Werder OT Petzow T (03327) 732 708 www.resort-schwielowsee.de

Das Hafenrestaurant ›Ernest‹ verlost ein Candle Light Dinner für 2 Personen im Gesamtwert von 96 Euro. Teilnahme unter www.friedrich-potsdam.de


75

freizeit www. fr i e dr ic h - potsdam .de

Weinstein,

KuliNariScHe

G

KOrK & WeiNbar »Wir kochen gerne mit Wein, manchmal kommt der auch ins Essen.« Soviel sei von uns zur gesetzlichen Kennzeichnung von Zusatzstoffen in Speisen gesagt. Ach ja – und im Espresso ist Koffein. Mehr gibt’s da nicht zu berichten. Da kann unseren Gästen ein Weinstein vom Herzen fallen. Apropos Weinstein: Entgegen dem verbreiteten Glauben ist Weinstein kein Zeichen für eine verminderte Qualität des Rebensafts, sondern ein Merkmal für dessen hohen Mineralien-Gehalt. Weinstein sind Kristalle im Wein, die auch als »Edelsteine des Weines« bezeichnet werden. Weinstein findet man am häufigsten bei wertvollen Weinen wie Auslesen, Beeren- und Trockenbeerenauslesen, abgelagert am Flaschen-

VOM re St ›237 OX auraNt HOft‹

rand oder am Korkspiegel. Und wenn die Flasche gar keinen Korken hat? Auch das ist kein Merkmal für minderwertigen Wein. Kork ist ein Naturprodukt und weder eine unerschöpfliche Quelle, noch standardisierbar. Doch durch Mikroorganismen können Abbauprodukte in den Wein gelangen und diesen somit entwerten. Schon eine Konzentration von 5 ppt (»parts per trillion« – »Teile in einer Billion Liter«) reicht dafür aus. Schade dann um eine gute und teure Flasche Wein, wenn der korkig schmeckt. Am besten, Sie kommen zu uns in die Weinbar, wo wir viele Weine im offenen Ausschank anbieten! So können Sie sich ohne Risiko und Reue an Ihren Favoriten herantrinken. In diesem Sinne: Prost & bis bald! Matthias Hamisch ›237 oXhoFT‹ restaurant & Weinbar A.-Scheunert-Allee 125 • 14558 Nuthetal T (033200) 82 888 • www.237oxhoft.de

anzei g e

›Restaurant Waage‹ – eine »Genießer-Oase« an einem der schönsten Plätze Potsdams ›RESTAURAnT WAAGE‹ Am Neuen Markt 12 • 14467 Potsdam T (0331) 817 06 74 www.restaurant-waage.de

Öffnungszeiten Dienstag bis Samstag 12-24 Uhr Sonntag 12-22 Uhr Montag Ruhetag

Vanille Koriander einfach Gutes essen...

Planen Sie ein besonderes Catering und möchten einmal etwas anderes schmecken? Suchen sie raffinierte Geschenke für Ihre Mitarbeiter oder Kunden? Möchten Sie mit Ihrm Gewerbe mit meinen Pastavariationen beliefert werden? Haben Sie Lust mit mir zu kochen und Ihre Freude in der Küche zu teilen? Kommen Sie vorbei und sprechen mich auf Ihre Wünsche an.

Gutenbergstrasse 28 14467 Potsdam 0331/24344898 www.vanilleundkoriander.de


Freizeit IMMER WIEDER SONNTAGS... wiederkehrende Veranstaltungen

SONNTAG 09:00 Aktivbrunch am See Brunchen und mit der ganzen Familie bei Bogenschießen und Boule Kongresshotel Potsdam 10:00 Hochseesegeln in Potsdam Zweistündiger Segeltörn auf einer 14 Meter Hochseeyacht. Begleitet wird diese Tour durch einen erfahrenen Skipper. Sie können selbst mit anpacken oder sich entspannt zurücklehnen. Sie können bei dieser Segeltour auf dem Templiner See einiges über das Hochseesegeln lernen. Kongresshotel Potsdam

MONTAG 19:00 Cuba-special im Laguna-Garten Club Laguna

DIENSTAG 8.00-11.00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow 19:00 Cocktail-special im Laguna- Garten Club Laguna 21:00 Der Volkspark unterm Sternenhimmel 5 Euro, ermäßigt 3 Euro (inkl. Parkeintritt) Volkspark, Haupteingang 21:00 Irish Folk Session irische Volksmusik Live Session mit irischer Folkmusik und Gesang Restaurant & Hotel** Walhalla

MITTWOCH 19:00 LOKALSPIEL - Spielemittwoch Spieleabend in der fabrik. An jedem Mittwoch könnt Ihr mit unseren KollegInnen zocken. Zahlt 1,- € Einsatz (Eintritt) und wählt eine Farbe und schon gehts los! Brettspiele und andere fabrik Potsdam 19:00 Tischtennis für alle 11-line Galerie Café 19:00 Prosecco-special im Laguna- Garten Prosecco Aperol 4,50 € Club Laguna

DONNERSTAG 18:30 Steptanz mit Susanne 11-line Galerie Café 19:00 -22:00 Happy Hour Cocktails & Longdrinks 5,- €/ Shooter 1,50 € Club Laguna

FREITAG 20:00 -22:00 Happy Hour Cocktails & Longdrinks 5,- € Club Laguna

SAMSTAG 10:00 Hochseesegeln in Potsdam Zweistündiger Segeltörn auf einer 14 Meter Hochseeyacht. Begleitet wird diese Tour durch einen erfahrenen Skipper. Sie können selbst mit anpacken oder sich entspannt zurücklehnen. Sie können bei dieser Segeltour auf dem Templiner See einiges über das Hochseesegeln lernen. Kongresshotel Potsdam 20:00 -22:00 Happy Hour Cocktails & Longdrinks 5,- € Club Laguna

TÄGLICH 09:00 Inspiration Natur Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam

& Gastro

KALENDER •

76

SonntagAb

DienstagAd

SamstagAh

09:00 Aktivbrunch am See Kongresshotel Potsdam 08:00 Mai-Feiertag Maibaum, Maibowle, Maibock Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:30 Maibaumfest am Nauener Tor im Bayrischen Wirtshaus Potsdam, Fr-EbertStraße 30 10:00 Japanischer Markt Japanische Kunst und Kultur hautnah erleben. Tauchen Sie ein in die Vielfalt der Bonsai-Kunst, Ikebana-Kunst, Raku-Keramik, Teekunst und Teekeramik, Malerei, Fotografie u.v.m. Japanischer Bonsaigarten (Schwielowsee) 10:00 Kunstmarkt im Grünen Über 70 Künstler aus Deutschland und Europa präsentieren ihre einzigartigen Werke, Musik in Klezmer und Folk wird konzertartig geboten. Bodypainting, kreative Beschäftigung mit Holz und Ton für Kinder. Für das leibliche Wohl ist gesorgt! Atelier im Skulpturenpark (Altlandsberg) 10:00 131. Baumblütenfest Werder (Havel) 10:00 GehROCK Rock-Frühschoppen Hinzenbergklause 10:00 Trödelmarkt Lustgarten Neuer Lustgarten 10:30 KUNST UND KÜCHE »Zu Gast bei SALVATOR DALI« Mit dem Genie des Surrealismus genießen wir die spanisch-katalanische Küche von Gazpacho bis zum würzigen Ziegenbraten. Nur mit Anmeldung (14,50 €) Märkischer Künstlerhof (Brieselang) 11:00 - 17:00 Sonntag Jazz-Brunch mit dem Socket Swing Trio 11-line Galerie Café 12:00 Matinée de printemps Frühstücksbrunch und Jazz. Bitte reservieren fabrikCafé 12:00 Tanz in den Mai Jakobs-Hof Beelitz (Beelitz) 12:00 »10 Torten an 10 Orten« 10 Jahre Volkspark Volkspark Potsdam/Großer Wiesenpark 13:30 Uhr Paddeltour für Singles Paddeln und Flirten in Berlin! Erobern Sie in Kanus und Kajaks den romantischen Wannsee und genießen Sie die reizvollen Aussichten! Heckeshorn, Bootshaus am Flensburger Löwen (Berlin) 14:00 Frühlingsfest Führungen durch das Jagdschloss, Jagdmusik mit dem Jagdhornbläserkreis Berlin Heiligensee Jagdschloss Stern 14:00 »Märkischer Erde Weinerträge gehen durch die Kehle wie 'ne Säge“ Führung zum Weinbau in Potsdam am Pfingstberg mit Sigrid Kiesewski Treffpunkt: Pomonatempel Belvedere auf dem Pfingstberg 19:00 Mord im Dunkeln - Krimi Dinner im Dunkelrestaurant Nocti Vagus - Dunkelrestaurant & Dunkelbühne (Berlin)

08.00-11.00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00 131. Baumblütenfest Werder (Havel) 14:00 Der Himmel auf Erden Die Welt der Planetarien. Fulldome-Projektion Urania Planetarium 21:00 Irish Folk Session Restaurant & Hotel** Walhalla 21:00 Der Volkspark unterm Sternenhimmel Volkspark, Haupteingang

10:00 131. Baumblütenfest Werder (Havel) 10:00 6. RC-Modellflugtreffen Flugplatzmuseum Cottbus 10:00 Oldtimersternfahrt bitte anmelden! Flugplatzmuseum Cottbus 13:00 1. Friedensfest mit Friedensforum Kulturscheune Marquardt 15:00 »Im Dienste des Königs« max. 2-stündigen Spaziergang durch den Schlosspark Wissenswertes über die Berufe im Dienste des Königs.Spaziergang für Kinder und Familien. Treffpunkt: Obelisk Schopenhauerstraße 15:00 Kräuterwanderung Treffpunkt Eingang Schaugehege Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide 15:00 Trödelmarkt in Storkow (Mark) Storkow (Mark), Festplatz an der Burgstraße 21:00 PUBstars Karaoke: Duell der Duette Für jedes halbwegs ansprechend vorgetragene Duett gibt es Getränkegutscheine abzuräumen. Pub à la Pub

MontagAc 09:30 Das Einmaleins der Sterne 360° Digitale Kuppelprojektion Urania Planetarium 10:00 131. Baumblütenfest Werder (Havel)

MittwochAe 14:00 Tanztee Spargel- und Erlebnishof Klaistow 17:00 Die Entstehung des Lebens 360° Digitale Kuppelprojektion Fulldome-Show Urania Planetarium 19:00 LOKALSPIEL - Spielemittwoch fabrik Potsdam 10:00 131. Baumblütenfest Werder (Havel) 19:00 Verbotene Früchte Erotisches Dinner Nocti Vagus - Dunkelrestaurant (Berlin) 19:00 Tischtennis für alle 11-line Galerie Café

DonnerstagAf

SonntagAi

19:00 Eröffnung der Gemüsegartensaison Familien, Naturbegeisterte und Städter können sich einen eigenen Gemüsegarten in Stadtnähe mieten meine ernte, Werder 10:00 131. Baumblütenfest Werder (Havel) 18:30 Steptanz mit Susanne 11-line Galerie Café

FreitagAg 09:30 Das Einmaleins der Sterne & 360° Digitale Kuppelprojektion Urania Planetarium 10:00 6. RC-Modellflugtreffen Flugplatzmuseum Cottbus 10:00 131. Baumblütenfest Werder (Havel) 21:45 Fledermausführung im Volkspark Nächtliche Saltos durch die Luft 7 Euro, ermäßigt 3,50 Euro Treffpunkt:Eingang Viereckremise 21:00 Live on Stage: Planet ohne F Safari durch die Genres der Musik. Allein die Vielfalt der Instrumente verspricht das Tanzbein zu schwingen. Elemente von Reggae, Ska, Funk, Soul, Rock, Country, Jazz & Psychedelic Beat. Pub à la Pub

06:00 Vogelkundliche Führung im Volkspark Bitte anmelden Dörte Thiel Tel.:0331.704 61 82 Eingang gegenüber der Tramhaltestelle Kiepenheuerallee Volkspark 09:00 Aktivbrunch am See Kongresshotel Potsdam 09:00 Muttertag Mutters-Verwöhntag mit fruchtiger Muttertags-Bowle, Kosmetik-Spezial-Angebot. Kristall-Saunatherme Ludwigsfelde 10:00 6. RC-Modellflugtreffen Flugplatzmuseum Cottbus 10:00 Muttertags- Brunchfahrt Weisse Flotte Potsdam GmbH 10:00 131. Baumblütenfest Werder (Havel) 11:00 Muttertags-Brunch mit Helge Sauer Live 11-line Galerie Café

Muttertag, 8. Mai Sagen Sie Ihrer Mutti Dankeschön mit unserem Muttertags - Menü! Wir servieren ein mit viel Liebe zubereitetes 3 Gang Menü zum Preis von 26 € / Person. 237 OXHOFT · Arthur-Scheunert-Allee 125 · 14558 Nuthetal · Tel.: 033200.82888 · www.237oxhoft.de

MEHR TERMINE UNTER WWW.FRIEDRICH-POTSDAM.DE


•

77

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

11:00 Feiertags-Brunchbuffet im historischen Ambiente des Schloss Cecilienhof brunchen und danach einen Spaziergang durch den frĂźhlingshaften Neuen Garten genieĂ&#x;en. Preis pro Person â‚Ź 32,50 relexa Schlosshotel Cecilienhof 10:00 Hochseesegeln in Potsdam Kongresshotel Potsdam 11:00 Tag des Offenes Ateliers Atelier o.Ton 15:00 ÂťMutterflugÂŤ Ergänzend zum KindertrĂśdelmarkt am Wasserspielplatz erhalten 499 MĂźtter ab 10.00h einen mit Aufstiegsgas gefĂźllten roten Herzluftballon mit GruĂ&#x;karte. Der Ballon kann entweder selbstständug gestartet werden oder an zentraler Stelle gesammelt werden. CafĂŠ im Park 20:00 PUBeye Kinoabend jeden ersten Sonntag im Monat Kinoabend in entspannter Atmosphäre. Vorprogramm mit Kurzfilm und frisches Popcorn inklusive! Pub Ă la Pub

MontagAj 09:30 & 11:00 Der Tagbogen der Sonne Wie entstehen unsere Jahreszeiten? Urania Planetarium 18:00 Speeddating Jeden zweiten Montag Potsdams einziges studentisches Speeddating. Hierzu ist das Pub à la Pub bis 20.00 Uhr lediglich zehn Frauen und zehn Männern zugänglich. Es gilt weiterhin die obligatorische Anmeldung unter speeddating@pub-a-la-pub.de. Pub à la Pub

MittwochBb Naturheilpraxis Physiotherapie Wellness Kurse Sandy Cordes | Lindenstr. 58 | 14467 Potsdam verwoehnzeit@cosa-vital.de | 0331 - 27 30 822

19:00 LOKALSPIEL - Spielemittwoch fabrik Potsdam 19:00 Tischtennis fĂźr alle 11-line Galerie CafĂŠ 18:00 -19:30 Massagethemenabend Thema RĂźckenmassage Kosten pro Abend 40â‚Ź/Paar - bitte um Voranmeldung: 0331 27 30 822 Cosa-Vital Lindenstr.58

DonnerstagBc 18:00 Discofox fĂźr Anfänger Zwei Stunden lang gibt's Ăœbung im leichtesten Paartanz der Welt. Pub Ă la Pub 18:30 Steptanz mit Susanne 11-line Galerie CafĂŠ 20:00 frauenArt - Offene BĂźhne 11-line Galerie CafĂŠ

19:30 Highlander Fest Lodernde Flammen, heidnische Dudelsackklänge, klingende Schwerter und ein deftiges Mahl erwarten Sie zu diesem Feste! Lassen Sie sich in die schottischen Highlands entfßhren... Erlebnisrestaurant Prinz Eisenherz 21:00 Live on Stage: Krogmann Deutscher Poprock, der aber auch gern mal ein wenig mit Jazz, Funk, Punk, Ska oder Soul Grooves balzt Pub à la Pub

SamstagBe

FreitagBd

1. Geben 14. Mai 2011 und 9 bis Uhr Nehmen 13 Neuer Markt Lustgarten

DienstagBa 08.00-11.00 Senioren-Frßhstßck Spargel- und Erlebnishof Klaistow 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 09:30 & 11:00 Das Sommerdreieck Vorschau auf den Sternenhimmel im Sommer Urania Planetarium 21:00 Irish Folk Session Restaurant & Hotel** Walhalla 21:00 Der Volkspark unterm Sternenhimmel Volkspark, Haupteingang

fffb_XT[QP]Z_^cbSP\ST

09:00 bis 13:00 1. Geben- und Nehmen Markt Platz fĂźr alles was zum Wegwerfen zu schade ist. Kostenfrei. Anmeldung bis zum 10.05.2011 notwendig. (0331 289-1796) Lustgarten

0Q '9PWaT];PbbT]BXT6[ĂŁRZbb_XT[]XRWcida BdRWcfTaST]1IV07^c[X]T' "&!&

10:00 Tag der offenen TĂźr NABU-WeiĂ&#x;storchinformationszentrum Niederlausitz 14.05.2011 - 15.05.2011 10:00 First Western Reenactors Eine der grĂśĂ&#x;ten Reenactment Formationen Europas in Zusammenarbeit mit der EL DORADO Stuntcrew zeigen den Besuchern Nachstellungen historischer Ereignisse aus der Zeit von 1820 – 1900 im Westen der USA. EL DORADO Templin 11:00 ExerzierĂźbungen der Langen Kerls Krongut Bornstedt 11:00 Wild-KräuterkĂźche KräutergartenfĂźhrung und Zubereitung kleiner KĂśstlichkeiten, bitte anmelden 033207-18505, GroĂ&#x; Kreutz, Kräuterscheune 11:00 ExerzierĂźbungen der Langen Kerls Krongut Bornstedt 16:00 Die EntfĂźhrung aus dem Serail Internationale Falkenseer Musiktage 19:30 Highlander Fest Lodernde Flammen, heidnische Dudelsackklänge, klingende Schwerter und ein deftiges Mahl erwarten Sie zu diesem Feste! Lassen Sie sich in die schottischen Highlands entfĂźhren... Erlebnisrestaurant Prinz Eisenherz 20:00 Romantisches Candle-Light-Dinner Ideal fĂźr einen romantischen Abend zu zweit: GenieĂ&#x;en Sie ein stilvolles Vier-Gang-MenĂź bei Kerzenschein in der warmen Welt der Potsdamer Tropen. Nach einem BegrĂźĂ&#x;ungsgetränk und Ihrem Rundgang durch den romantisch

autovermietung-potsdam.de +DXVBIDUELJB[LQGG



OFFEN FĂœR DEN FRĂœHLING CABRIOS! MIETSTATIONEN

Am Wiesenrand 2 14476 Potsdam Fon: 033208-22 892

Zum Kirchsteigfeld 9 14480 Potsdam Fon: 0331-887 42 494

von Smart bis E-Klasse

anfrage@autovermietung-potsdam.de

0700-448 22 770 24h Hotline 12ct/min aus dem deutschen Festnetz) ANDEL

ANDWERK

ECHNOLOGIE


beleuchteten Tropengarten werden Sie am Urwaldsee empfangen. Biosphäre Potsdam 20:00 Live Musik mitÂťKat BalounÂŤ New Orleans auf ein paar Quadratmetern - Die gebĂźrtige Texanerin Kat Baloun ÂťbewaffnetÂŤ sich mit einem Arsenal an verschiedenen ÂťBluesharp – Mundharmonikas“ und einer soulig – bluesigen Stimme Restaurant Walhalla

SonntagBf 09:00 Aktivbrunch am See Kongresshotel Potsdam 09:00 Klaistower Spargelfest mit Spargelwettschälen, Spargelpyramide, Beelitzer SpargelkĂśnigin, Tänze der Beelitzer Spargelfrauen, Dixieland-Musik aus Potsdam 'Die Alte Wache' u.v.m., Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00 Lendelhaus-Brunch Lendelhaus/ Werder 10:00 Berliner Bratwurstmeisterschaft – die besten Fleischer grillen und die Besucher entscheiden, wer wirklich Spitze ist, Stiftung Domäne Dahlem 10:00 First Western Reenactors Eine der grĂśĂ&#x;ten Reenactment Formationen Europas in Zusammenarbeit mit der EL DORADO Stuntcrew zeigen den Besuchern Nachstellungen historischer Ereignisse aus der Zeit von 1820 – 1900 im Westen der USA. EL DORADO Templin 10:00 Hochseesegeln in Potsdam Kongresshotel Potsdam 15:00 PreuĂ&#x;ische Teestunden Geschichten zur Welt des Tees Unsere Teestunden im FrĂźhsommer- ÂťSĂźĂ&#x;er Tau am NebelbergÂŤ Beatrix Gräfin von Hardenberg lädt zum kaiserlichen Teetisch. Erfahren Sie Wissenswertes Ăźber die Asiatische Teekultur und den Einsatz von GrĂźntees in der traditionellen, chinesischen Medizin. Begleitet von KĂśstlichkeiten aus der SchlosskĂźche. relexa Schlosshotel Cecilienhof 20:00 Discofox-Tanzabend Der Discofox-Tanzkurs präsentiert die ersten Ergebnisse und lädt zum Paartanz. Gesessen wird an diesem Abend drauĂ&#x;en. Pub Ă la Pub

FreitagCa

MontagBg 13.00 - 16.00 Live-Musik zum Spargel Evergreens & das Beste aus Pop und Schlager von den 50er bis zu den 80er Jahren mit Chili Spargelhof Klaistow

DienstagBh

 K ale n d• e r

Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

Freizeit

& Gastro

78

Samstag 21.5. Lange Nacht der Saunen – ab 19 Uhr mit speziellen Mondschein-Aufgßssen, Zeremonien im Dampfbad, faszinierenden Geschichten am Lagerfeuer, Mitternachts-Snack im Restaurant, MoonlightCocktails an der Poolbar und FKK-Schwimmen im Sportschwimmbad. Heute haben wir bis 1 Uhr geÜffnet

08.00-11.00 Senioren-FrĂźhstĂźck Spargel- und Erlebnishof Klaistow fffb_XT[QP]Z_^cbSP\ST 19:00 Romantisches Vollmondschwimmen bei Kerzenschein und Feuerstelle, speziellen VollmondVerwĂśhn-AufgĂźssen und 0Q '9PWaT];PbbT]BXT6[ĂŁRZbb_XT[]XRWcida BdRWcfTaST]1IV07^c[X]T' "&!& Verabschiedungszeremonien Kristalltherme Ludwigsfelde 14:00 ErĂśffnungsveranstaltung 21:00 Volkspark unterm Sternenhimmel ÂťOffenen Gärten 2011ÂŤ Beobachtungen mit dem Teleskop. ÂťGartenschĂśnheiten in Vasen" URANIA-Planetarium fĂźhrt +DXVBIDUELJB[LQGG  Kristall-Saunatherme verschiedene Redebeiträge sowie Himmelsbeobachtungen durch. FichtestraĂ&#x;e ¡ 14974 Ludwigsfelde musikalische Begleitung. Volkspark, GroĂ&#x;er Wiesenpark Tel. 0 33 78/5 18 79-0 Pavillon auf der Freundschaftsinsel 21:00 Irish Folk Session 18:00 Mondnacht Restaurant & Hotel** Walhalla Das festlich illuminierte Belvedere 21:00 Der Volkspark unterm Sternenhimmel 15:00 ÂťIm Dienste des KĂśnigsÂŤ lädt bei stimmungsvoller Musik Volkspark, Haupteingang max. 2-stĂźndigen Spaziergang Friedrich_Stopper_41.25x80_Saunanacht.indd 06.04.2011 11:29:20 1 Uhr zum Lustwandeln und Verweilen durch den Schlosspark. Wissens ein, 3,50/2,50â‚Ź, wertes Ăźber die Berufe im Dienste Belvedere auf dem Pfingstberg des KĂśnigs. Spaziergang fĂźr 19:00 Scampischmaus im Drachenhaus Kinder und Familien. GenieĂ&#x;en Sie Riesengarnelen Treff: Obelisk Schopenhauerstr. ÂťsattÂŤ und ÂťliveÂŤ. Vom Chefkoch 15:00 Kultur in der Natur persĂśnlich werden die frischen DeÂťVeronika, der Lenz ist daÂŤ likatessen vor den Augen der Gäste frĂźhlingshafte Klänge fĂźr FlĂśten, auf Flambierwagen zubereitet. kostenlos, auf Spendenbasis Restaurant Drachenhaus Pfingstberg 21:45 FledermausfĂźhrung im Volkspark 19:00 Lange Nacht der Saunen Nächtliche Saltos durch die Luft speziellen Mondschein-AufgĂźsse, 7 Euro, ermäĂ&#x;igt 3,50 Euro faszinierenden Geschichten am Treffpunkt:Eingang Viereckremise Lagerfeuer, Mitternachts-Snack im Restaurant, MoonlightCocktails an der Poolbar und FKKSchwimmen im Sportschwimmbad. 10:00 5. Beelitzer Spargellauf Kristalltherme Ludwigsfelde 19:00 LOKALSPIEL - Spielemittwoch Mitmachen kĂśnnen alle. FĂźr jede 21:00 Trivial Pubsuit fabrik Potsdam Runde gibt´s eine Stange Spargel!, Und wieder sucht das Pub Ă la Pub 19:00 Tischtennis fĂźr alle Spargel- und Erlebnishof Klaistow das schlauste Team der Stadt. 11-line Galerie CafĂŠ 10:00 4. Potsdamer Antik - Meile Nur mit Voranmeldung unter 18:00 -19:30 Massagethemenabend StĂśbern, Entdecken und GenieĂ&#x;en Angabe des Teamnamen unter Thema Schulter-Nacken-Kopfmasim historischen Ambiente pubsuit@pub-a-la-pub.de sage Kosten pro Abend 40â‚Ź/Paar Die Potsdamer Innenstadt wird Pub Ă  la Pub bitte mit Voranmeldung: rund um die JägerstraĂ&#x;e 0331 27 30 822 erneut zur Antik-Meile. Cosa-Vital Lindenstr.58 www.potsdamer-antikmeile.de JägerstraĂ&#x;e / Innenstadt 09:00 Aktivbrunch am See 10:00-18:00 TĂśpfermarkt Kongresshotel Potsdam mit Schafschur-VorfĂźhrung 09:00 Walderlebnistag Stiftung Domäne Dahlem 09:00 Patentwerkstatt Bionik Wald-Quiz, Jagdhornbläser und Biosphäre Potsdam KettensägenkĂźnstler, FĂśrsterfĂźh10:00 Hochseesegeln in Potsdam rung um 11 & 13 & 15 Uhr, ab 6J. Kongresshotel Potsdam 18.30 Steptanz mit Susanne Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00 Tag des offenen Unternehmens 11-line Galerie CafĂŠ 10:00 Hochseesegeln in Potsdam mit GartenfĂźhrung, Kneipp-GĂźssen, Kongresshotel Potsdam HofcafĂŠ und Geländebesichtigungen Kräuterscheune GroĂ&#x; Kreutz 10:00 4. Potsdamer Antik - Meile 13:00 3. Beelitzer Spargelcup StĂśbern, Entdecken und GenieĂ&#x;en Jakobs-Hof Beelitz (Beelitz)

MittwochBi

SamstagCb

SonntagCc

DonnerstagBj

FrĂźhlingsfest FrĂźhlingsfest in in der derLindenstraĂ&#x;e LindenstraĂ&#x;e Samstag, Samstag,28. 28.Mai Mai2011, 2011,LindenstraĂ&#x;e LindenstraĂ&#x;e, Potsdam , Potsdam12.00 12.00Uhr Uhr- 22.00 - 22.00Uhr Uhr Musik Musikmit mit “Ruben", “Ruben",die die"Strings" "Strings"und und “Moses “Moses& &Friendsâ€? Friendsâ€? GroĂ&#x;e GroĂ&#x;eModenschau Modenschau(15.00 (15.00& &17.45 17.45Uhr) Uhr)HĂźpfburg, HĂźpfburg,Kinderschminken, Kinderschminken,Stelzenläufer Stelzenläuferu.v.m. u.v.m. ModeMode ¡ Wohnaccessoires ¡ Wohnaccessoires

ModeMode ¡ Wohnaccessoires ¡ Wohnaccessoires



Mode ¡ Wohnaccessoires Mode ¡ Wohnaccessoires Mode ¡ Mode Wohnaccessoires ¡ Wohnaccessoires

Mode Mode ¡ Wohnaccessoires ¡ Wohnaccessoires w w w.d rw u cwkw.d e re ri -urcukeesre s .d i -er u¡ e0331 s s .d e88 ¡ 0331 71 600 88 71 600

Mode ¡ Wohnaccessoires Mode ¡ Wohnaccessoires

Mode ¡Mode Wohnaccessoires ¡ Wohnaccessoires


79

K a l e n de r www. fr i e dr ic h - potsdam .de

im historischen Ambiente Die Potsdamer Innenstadt wird rund um die Jägerstraße erneut zur Antik-Meile. www.potsdamer-antikmeile.de Jägerstraße / Innenstadt 10:00-18:00 Töpfermarkt mit Schafschur-Vorführung Stiftung Domäne Dahlem 12:00 Konzert "Nieplitztaler Musikanten" Jakobs-Hof Beelitz (Beelitz)

MontagCd 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam

DienstagCe 08.00-11.00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow 21:00 Irish Folk Session Restaurant & Hotel** Walhalla 21:00 Der Volkspark unterm Sternenhimmel Volkspark, Haupteingang

MittwochCf 19:00 LOKALSPIEL - Spielemittwoch fabrik Potsdam 19:00 Tischtennis für alle 11-line Galerie Café

DonnerstagCg 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam 18:30 Steptanz mit Susanne 11-line Galerie Café

FreitagCh 15:00 11. Internationale Artistentage Eröffnung des Unterhaltungsparks und der Festmeile rund um das Artistenmuseum Internationales Artistenmuseum (Klosterfelde) 15:00 - 18:00 Nachbarschaftsfest. Europa feiert am 27.Mai den World Neighbours Day.Garten des Lindenparks das Tor zur Straße „Am Klubhaus“ geöffnet und Bierbänke durch die Toreinfahrt gestellt. Alle Anwohner sind aufgerufen, sich mit ihren eigenen Tischen und Familien dazuzugesellen und eine »Riesen-Nachbarschafts-Tafel« entlang der Klubhaus-Straße zu bilden. Zusammen essen, trinken und spielen – Nachbarschaft pur. Lindenpark 19:30 Nächtliche Schlösserimpressionen. Das romantische Spektakel auf der Havel - dreistündige Korsofahrt entlang illumminierter königlicher Gärten und Schlösser,Sekt,klassisches Blechbläserkonzert, Feuerwerk uvm. Hafen Potsdam

SamstagCi 09:30 Den inneren Raum erweitern Die Qualitäten des Herzchakras Ein überraschender Tag - still und unspektakulär erforschen wir diese Bewusstseinsdimension und praktizieren die Erweiterung des inneren Raumes. JaSu Centrum Potsdam Benkertstr. 23 10:00 Fiesta Mexicana

EL DORADO Templin - Die Westernstadt 11:00 Spargelfest Bunter Markt mit kulinarischen Köstlichkeiten rund um den Spargel und vielfältigem regionalem Handwerk. Krongut Bornstedt 12:00 Erdbeerfest mit Musik Jakobs-Hof Beelitz (Beelitz) 12:00 1. Lindenstraßenfest Feiern, Entdecken & Genießen unter Linden »Ruben« & die »Strings« Große Modenschau (15:00 & 17:45) Hüpfburg, Kinderschminken, Stelzenläufer u.v.m. Innenstadt/ Lindenstraße 15:00 11. Internationale Artistentage Eröffnung des Unterhaltungsparks und der Festmeile rund um das Artistenmuseum Internationales Artistenmuseum 17:00 Lange Nacht der Wissenschaften in Berlin und Potsdam div.Orte in Berlin und Potsdam 17:00 20 Jahre Happy Hour Große Jubiläumsparty - ab 20.00 Livemusik mit Potstock und indoor Dj Kevin & Go Go Factory Happy Hour 19:30 Nächtliche Schlösserimpressionen. Das romantische Spektakel auf der Havel - dreistündige Korsofahrt entlang illumminierter königlicher Gärten und Schlösser,Sekt,klassisches Blechbläserkonzert, Feuerwerk uvm. Hafen Potsdam

SonntagCj 09:00 Aktivbrunch am See Kongresshotel Potsdam 10:00 Fiesta Mexicana EL DORADO Templin - Die Westernstadt 11:00 Spargelfest Bunter Markt mit kulinarischen Köstlichkeiten rund um den Spargel und vielfältigem regionalem Handwerk. Krongut Bornstedt 12:00 Erdbeerfest mit Musik Jakobs-Hof Beelitz (Beelitz) 15:00 11. Internationale Artistentage Eröffnung des Unterhaltungsparks und der Festmeile rund um das Artistenmuseum Internationales Artistenmuseum 15:00 Bienenhonig selber schleudern Wildbienen im Garten entdecken. Botanischer Garten 17:00 Roméo et Juliette Gastspiel des Staatstheaters Cottbus Neues Theater, Hans-Otto-Theater 18:00 Der Pub à la Pub-Spieleabend Neben dem traditionellen Skatturnier und den zahlreichen Brett-, Würfel sowie Kartenspielen bietet das Pub die Möglichkeit dem Gesellschaftsspiel zu frönen. Pub à la Pub

MontagDa 09:00 Patentwerkstatt Bionik Biosphäre Potsdam

DienstagDb 08.00-11.00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow 21:00 Irish Folk Session Restaurant & Hotel** Walhalla 21:00 Der Volkspark unterm Sternenhimmel Volkspark, Haupteingang


www.friedrich-potsdam.de  Adressen •

Veranstalter ARCHIV e.V. Leipziger Str. 60 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Tel.: [0331] 55 07 40 Blauhaus + Bowling Heinrich-Mann-Allee 103 Tel.: [0331] 81 00 61 Black Fleck Zeppelinstr. 26 Bowling Center Babelsberg Großbeerenstr. 123 Tel.: [0331] 704 63 47 Clärchens Tanzcafe Großbeerenstr. 123 – 135 Tel.: [0331] 280 28 00 Club Laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Tel.: [0331] 20 05 65 00 Club 18 Pietschkerstr. 50 Tel.: [0331] 60 06 02 10 Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 14542 Werder/Havel Tel.: [03327] 54 72 35 CVJM Potsdam e.V. Am Alten Markt Tel.: [0331] 601 22 51 Exploratorium Potsdam Wetzlarer Str. 46 Tel.: [0331] 746 10 60 Fabrik Potsdam Schiffbauergasse 10 Tel.: [0331] 280 03 14 Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Tel.: [0331] 721 27 50 Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Tel.: [0331] 981 18 Haus der Brandenburg.Preußischen Geschichte Kutschstall Neuer Markt Tel.: [0331] 620 85 50 Haus der Generationen und Kulturen Milanhorst 9 Tel.: [0331] 550 41 69 Haus der Natur Lindenstr. 34 Tel.: [0331] 20 15 50 Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Tel.: [0331] 29 10 69 kimages Coaching- und Seminar-Zentrum [CSZ] Benkertstr. 4 Tel.: [0331] 201 59 67 Koschuweit im Kabarett Charlottenstr. 31 Tel.: [0331] 29 10 69 Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 6/7 Tel.: [0331] 55 06 50 Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Tel.: [0331] 704 92 62 Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Tel.: [033208] 221 87

80

Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Tel.: [0331] 647 10 14

Waschbar Geschwister-Scholl-Str. 82 Tel.: [0331] 967 87 16

Café Rothenburg Gutenbergstr. 33 Tel.: [0331] 280 53 53

Gelateria Brandenburger Str. 70 Tel.: [0331] 297 48 29

Lewy Weinbistro Dortustr. 17 Tel.: [0331] 200 88 02

Kunstgriff.23 Carl von Ossietzky Str. 23 Tel.: [0331] 505 37 35

Waschhaus Schiffbauergasse 1 Tel.: [0331] 27 15 60

Café & Snackbar Tiglio Lindenstr. 52

Giardino Alt Nowawes 34 Tel.: [0331] 97 99 28 00

Lindencafé R.-Breitscheid-Str. 47/48 Tel.: [0331] 74 00 08 84

Kunstraum Potsdam Schiffbauergasse 4 Tel.: [0331] 27 15 60

Zimtzickentreff H.-Marchwitza-Ring 55 Tel.: [0331] 270 03 66

Gleis 6 Karl-Liebknecht-Str. 4 Tel.: [0331] 748 24 30

Loft Brandenburger Str. 30 – 31 Tel.: [0331] 951 01 02

Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Tel.: [0179] 660 83 43

Lorado R.-Breitscheid-Str. 63 Tel.: [0331] 702 54 81

Grillhaus Potsdam Charlottenstr. 100 Tel.: [0331] 887 18 08

Lorado Lounge R.-Breitscheid-Str. 63 Tel.: [0331] 704 82 00

Hafthorn Friedrich-Ebert-Str. 90 Tel.: [0331] 280 08 20

Lüttland Coffee Lindenstr. 20/Lindenhof Tel.: [0331] 647 41 01

Happy Hour I R.-Breitscheid-Str. 58 Tel.: [0331] 70 85 06

Massimo 18 Mittelstr. 18 Tel.: [0331] 270 49 69

Happy Hour II Kurfürstenstr. 52 Tel.: [0331] 29 53 24

Matador Brandenburger Str. 2 Tel.: [0331] 201 63 89

Happy End Wetzlarer Str. 1 Tel.: [0331] 50 20 60

Maximilian‘s Brandenburger Str. 47 Tel.: [0331] 201 17 98

Hillmann‘s Hebbelstr. 54 Tel.: [0331] 201 27 96

Mea Culpa Dortustr. 1 Tel.: [0331] 201 17 80

Hohle Birne Mittelstr. 19 Tel.: [0331] 280 07 15

Mövenpick Restaurant Zur Historischen Mühle 2 Tel.: [0331] 28 14 93

il Teatro Schiffbauergasse 12 Tel.: [0331] 20 09 72 91

Noodles Brandenburger Str. 25 Tel.: [0331] 979 34 63

John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Tel.: [0331] 201 20 99

On The Rocks Lindenstr. 3 Tel.: [0331] 620 42 55

JuliAugust Weinbergstr. 8 Tel.: [0331] 588 02 58

Palazzo Templare Zeppelinstr. 136 Tel.: [0331] 909 88 13

Kangaroo Island Kurfürstenstr. 34 Tel.: [0331] 870 97 87

Petite Pauline Nauener Tor Tel.: [0331] 270 16 90

Kneipe Nowawes Großbeerenstr. 5 Tel.: [0331] 550 98 00

Pfeffer & Salz Brandenburger Str. 46 Tel.: [0331] 200 27 77

Konsum R.-Breitscheid-Str. 51 Tel.: [0331] 743 70 80

Plantagenklause R.-Breitscheid-Str. 85 Tel.: [0331] 581 28 09

Koslowski‘s Dortustr. 7 Tel.: [0331] 601 24 76

Potsdam Grillhaus Erol Charlottenstr. 100 Tel.: [0331] 887 18 08

La Bouteille Bio Weine Karl-Liebknecht-Str. 111b Tel.: [0331] 37 97 28 68

Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Tel.: [0331] 721 27 17

La Copa Karl-Liebknecht-Str. 126 Tel.: [0331] 73 04 27 22

Quendel Sellostr. 15a Tel.: [0331] 979 26 01

La Leander Benkertstr. 1 Tel.: [0331] 506 82 04

Quo Vadis Friedrich-Ebert-Str. 20 Tel.: [0331] 271 22 34

La Madeleine Lindenstr. 9 Tel.: [0331] 270 54 00

Ratskeller Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Tel.: [0331] 70 74 26

La Palma R.-Breitscheid-Str. 34 Tel.: [0331] 74 00 08 22

Restaurant Waage Am Neuen Markt 12 Tel.: [0331] 817 06 74

Le Manège Am Neuen Markt 9 Tel.: [0331] 200 68 87

Sakura Friedrich-Ebert-Str. 30 Tel.: [0331] 201 27 838

Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Tel.: [0331] 647 10 20 Lindenpark Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Tel.: [0331] 74 79 70 Medienwerkstatt Schilfhof 28a Tel.: [0331] 81 01 40 Nachtleben Schopenhauer Str. 27 Tel.: [0331] 979 12 42 Naturkundemuseum Breite Str. 13 Tel.: [0331] 289 67 07 Neues Theater Schiffbauergasse Tel.: [0331] 981 18 Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10/11 Tel.: [0331] 288 88 28 NIL Studentenklub Am Neuen Palais 10 Museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4F Tel.: [0331] 601 08 90 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Tel.: [0331] 24 07 26 Reithalle Schiffbauergasse Tel.: [0331] 981 15 00 Q-Hof Lennéstr. 37 Stilbruch Friedrich-Ebert-Str. 94 Tel.: [0331] 200 82 48 Studiohaus Schiffbauergasse 4g Tel.: [0331] 626 46 76 Studio Gosha Dortustr. 55 [Remise] Tel.: [0331] 273 23 83 Theaterschiff Potsdam e.V. Karl-Liebknecht-Str. 135 Tel.: [0331] 97 23 02 Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Tel.: [0331] 505 86 00 T-Werk Schiffbauergasse 1 Tel.: [0331] 71 91 39 Urania-Verein/Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Tel.: [0331] 29 36 83 Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Vision BBS Benkertstr. 2 Tel.: [0331] 200 57 65 Volkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Tel.: [0331] 620 67 77

GAstronomie

Café Staudenhof Am Alten Markt 10 Tel.: [0331] 200 82 27 Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Tel.: [0331] 887 18 64

11-line Charlottenstr. 119 Tel.: [0177] 292 69 70

Cancello Nauener Tor/Westflügel Tel.: [0331] 817 02 72

237:oxhoft Arthur-Scheunert-Allee 125 Bergholz Rehbrücke Tel.: [033200] 828 88

Casa Martini Zeppelinstr. 164a Tel.: [0331] 95 40 09

Alex Wilhelmgalerie Tel.: [0331] 20 09 00 Alter Stadtwächter Schopenhauerstr. 33 Tel.: [0331] 90 37 41 Backstoltz Dortustr. 59 Tel.: [0177] 326 72 53 Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Tel.: [0331] 887 16 12 Banzai Coffee Shop Charlottenstr. 2 Barfuß Zeppelinstr. /Nansenstr. Tel.: [0331] 967 86 11 Bar Gelb Dortustr. 6 Tel.: [0331] 88 71 55 75 Bayrisches Wirtshaus Friedrich-Ebert-Str. 30 Tel.: [0331] 201 27 839 Barometer Gutenbergstr.103 Tel.: [0331] 270 28 80 Bio-Café Kieselstein Hegelallee 23 Tel.: [0331] 601 23 77 Brasserie zu Gutenberg Jägerstr. 10 Tel.: [0331] 740 368 78 B-West Zeppelinstr. 146 Tel.: [0151] 51 40 34 35 Café Babelsberg Paul-Neumann-Str. 19 Tel.: [0331] 550 97 17 Café Collage Mittelstr. 11 Tel.: [0331] 88 71 53 60 Café Guam Mittelstr. 39 Tel.: [0331] 270 01 64 Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Tel.: [0331] 270 55 96 Café Hundertwasser Kurfürstenstr. 52 Tel.: [0331] 201 21 63 Café Laila Lindenstr. 56 Tel.: [0331] 280 73 40

Casa Mexicana Asta-Nielsen-Str. 2 Tel.: [0331] 887 46 56 Confiserie Felicitas Gutenbergstr. 26 Tel.: [0331] 201 24 70 Craddock Dortustr. 7 Tel.: [0331] 887 16 50 Cuhibar Luisenplatz 7 Tel.: [0331] 236 97 44 Daily Coffee Friedrich-Ebert-Str. 31 Tel.: [0331] 201 19 79 Das Lokal Griebnitzsee R.-Breitscheid-Str. 201 Tel.: [0331] 740 42 88 Der Hammer Am Neuen Markt 9 Tel.: [0331] 200 68 87 Der weiße Schwan Dortusstr. 13 Tel.: [0331] 601 27-90/-91 Die Espressonisten Gutenbergstr. 27 Tel.: [0331] 231 64 09 Die Else Potsdamer Str. 198 Tel.: [0331] 550 59 82 Dolce Vita Wilhelm-Galerie Tel.: [0331] 201 16 00 Drachenhaus Maulbeerallee 4a Tel.: [0331] 505 38 08 Eismanufaktur Brandenburger Str. 67 Tel.: [0331] 702 04 98 EI Puerto Hafen / Lange Brücke Tel.: [0331] 275 92 25 Fidele Wattstr. 4 Tel.: [0331] 704 87 44 Filmcafé Breite Str. 1 Tel.: [0331] 201 99 96 Fischerhof Potsdam Große Fischerstr. 12 Tel.: [0331] 29 18 48 Full House Schilfhof 20 Tel.: [0331] 86 13 39


81

Adressen www.friedrich-potsdam.de

Sandbar Breite Str. 24 Tel.: [0331] 201 47 08

Villa Apostoli Sellostr. 19 Tel.: [0331] 967 85 74

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Tel.: [0331] 977-0

Siam Thai Food Fr.-Ebert-Str. 13 Tel.: [0331] 200 92 92

Villa von Haacke Hegelallee/Jägerallee Tel.: [0331] 270 19 91

VHS Potsdam Dortustr. 37 Tel.: [0331] 289-4566

Sister‘s Café Lindenstr. 2 Tel.: [0331] 730 52 32

Walhalla Dortustr. 5 Tel.: [0331] 748 16 79

Slim Food Friedrich-Ebert-Str. 92 Tel.: [0331] 887 16 13

Waschbar Geschw.-Scholl-Str. 82 Tel.: [0331] 967 87 16

Speckers Landhaus Jägerallee 13 Tel.: [0331] 280 43 11

Wirtshaus Kartoffel Pub Großbeerenstr. 107 Tel.: [0331] 71 01 59

Sportrestaurant Hiemke Karl-Gruhl-Str. 55 Tel.: [0331] 748 05 96

Zeppelin Sportsbar/Pub Zeppelinstr. 39 Tel.: [0331] 290 82 64

St. Angelo Berliner Str. 116 Tel.: [0331] 887 60 57

Zille Stube Trattoria K.-Liebknecht-Str. 19 Tel.: [0331] 740 06 66

Sushi Asia Bar R.-Breitscheid-Str. 33 Tel.: [0331] 201 78 78

Zum Fliegenden Holländer Benkertstr. 21 Tel.: [0331] 27 50 30

Tyrus Charlottenstr. 30 Tel.: [0331] 200 87 00

BilDUnG

Unicat Karl-Liebknecht-Str. 26 Tel.: [0331] 748 21 48 UnscheinBar Friedrich-Ebert-Str. 118 Tel.: [0331] 270 06 42 Van Gogh Kurfürstenstr. 1 Tel.: [0331] 200 45 68

FH Potsdam Tel.: [0331] 530 00 Freundeskreis der Musikschule Potsdam e. V. Jägerstr. 3/4 Tel.: [0331] 289 67 60 HFF Potsdam Marlene-Dietrich-Allee 11 Tel.: [0331] 62 02 - 0 Medienschule Babelsberg Großbeerenstr. 187 Tel.: [0331] 600 94 99

Yogawelt Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 119 Tel.: [0331] 71 98 49

BeWeGUnG all sports one Zeppelinstraße 136 Tel.: [0331] 979 199 00 AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Tel.: [0331] 626 47 83

Film Filmmuseum Breite Str./Marstall Tel.: [0331] 271 81 10

Bikramyoga Potsdam Hegelallee 53 Tel.: [0331] 273 01 44

Thalia Programm Kino R.-Breitscheid-Str. 50 Tel.: [0331] 743 70 30

Bodystreet Charlottenstr. 128 Tel.: [0331] 64 71 08 90

UCI-Kinowelt Babelsberger Str. 10 Tel.: [0331] 233 72 33

Cosa-Vital Lindenstr.58 Tel.: [0331] 27 30 822

tiCKets MAZ-Geschäftsstelle Friedrich-Ebert-Str. 18 Tel.: [0331] 280 46 94 MAZ-Pyramide Friedrich-Engels-Str. 24 Tel.: [0331] 284 03 04 MAZ-Ticketeria SternCenter Tel.: [0331] 626 14 60 Nikolaisaal Ticketeria W.-Staab-Str. 10/11 Tel.: [0331] 288 88 28 PNN-Shop Brandenburger Str. 49–52 Tel.: [0331] 601 23 17 Theaterkasse Potsdam Babelsbergerstr. 16 Tel.: [0331] 20 05 63 71

funfor4 Beachvolleyball Georg-Hermann-Allee Tel.: [0176] 76 15 80 80 float Potsdam Hegelallee 53 Tel.: [0331] 200 04 39 Lilastunde Yoga Tanz Performance Theaterklause, Zimmerstr. 10 Tel.: [0331] 243 44 71 OSC Potsdam e.V. Am Luftschiffhafen 2 Tel.: [0331] 550 62 17 Satori Fitness R.-Breitscheid-Str. 162 Tel.: [0331] 71 94 00 yogayama Hermann-Elflein-Str. 18 A [Luisenforum] Tel.: [0331] 730 54 55

mit

Zeiträume Potsdam Persiusstr. 11 Tel.: [0331] 877 97 09 Zentrum für Chinesische Heil- und Kampfkünste Hegelallee 53 Tel.: [0174] 309 28 21 oder [0173] 206 81 11

serViCe Bürgerservice Friedrich-Ebert-Str. 79–81 Tel.: [0331] 289-11 11 Energie und Wasser Potsdam GmbH Steinstr. 101 Zentraler Kundenservice: Tel.: [0331] 661 30 00 Zentrale 24-StundenStörungsnummer Strom, Erdgas, Fernwärme, Wasser: Tel.: [0331] 661 20 00 Wasser, gebührenfrei: Tel.: [0800] 011 28 32 Fundbüro Friedrich-Ebert-Str. 79–81 Tel.: [0331] 289-15 87 Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH Johannsenstr. 12-17 Tel.: [0331] 74 91–30 Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Zentrale Notaufnahme 24 h: [0331] 241 - 50 51

Kinder-Notaufnahme 24 h: [0331] 241 - 59 18 S-Bahn Berlin GmbH Fahrgastmarketing Invalidenstr. 19, Berlin Tel.: [030] 29 74 33 33 Scherbentelefon für Fahrradfahrer Informieren Sie die Verwaltung über nicht befahrbare Radwege! Tel.: [0331] 289-40 00 St. Josefs-Krankenhaus Allee nach Sanssouci 7 Tel.: [0331] 96 82 - 0 Stadtwerke Potsdam GmbH Steinstr. 101 Tel.: [0331] 661 90 00 Stadtentsorgung Potsdam GmbH Drewitzer Str. 47 Auftragsannahme: Tel.: [0331] 661 71 66 Info (gebührenfrei): Tel.: [0800] 661 70 02 Taxigenossenschaft Tel.: [0331] 29 29 29 Taxiruf Cityfunk Tel.: [0331] 81 04 04 ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH Fritz-Zubeil-Str. 96 Zentrales Info-Telefon: [0331] 661 42 75

friedrich ins oPen Air

Abonnieren Sie jetzt friedrich für ein Jahr für 24,- Euro und gewinnen Sie Freikarten!

��

���� � � � � � � � �������������������� �������

���� �������������

��������� ���������� ������ ����������� ���������� ��� �� �� �� ��� �� �� ���� �������� ��������� ����������� ��� ��� ���������� ��� ����������� ������������

����������� ������������� ���������������� ������������������� ��� ��������� ������������� ��������������

friedrich verlost unter allen, die sich im Mai und Juni für ein Abonnement entscheiden, 10 x 1 Freikarte für das Open Air Konzert von Ludovico Einaudi am 5. August. Bitte senden Sie die Anfrage für das Abonnement an abo@friedrich-potsdam.de


i r r

u o p

F ILM-BILDRÄTSEL !

s t o

P

EIN BILD SAGT NICHT MEHR A

Es ist doch recht frappierend, wie mitunter der Titel einer Veranstaltung zur selbsterfüllenden Prophezeiung für einen vernichtend schlechten Kartenvorverkauf werden kann.

D D ie L Th REI ösung de eme VO des der n Mo njahre N D Bild su ga nate s » ER räts den cht. Dnz od n im Stadt TAels de Sie ie A er z Bild des NK r letz im uflö um rätse Film STE ten näc sung Teil l je s« LLE Aus g hst w en des in Po eils wird «. A abe i He Bild tsda der in n st ft! d läss »D m Bis rätsels ged Titel en ko lich IE dah die reht eines mm des in ser wu F en– f Au rde ilms roh sgab , g , es e e Rä fin- tsel n!

LS DREI WORTE

Bei vielen Spezies, die einst in Scharen Kontinente und Meere bevölkerten, fruchtbar waren und sich mehrten, bevor sie dann plötzlich vom Antlitz unseres Erdenballs verschwanden, fragt man sich heute, warum sie aussterben mussten. Bei anderen, wie dem Dodo, fragt man sich das allerdings nicht.


TIG S U L T I M S S U L SCH

WELLNESS STATT WILDNIS von Steffi Pyanoe

Sonntagmorgen. Ich will das Bett machen, aber mein Liebster sitzt drauf und blockiert mein Vorhaben. Er habe sich nämlich, sagt er entschuldigend, gerade seine Füße eingecremt und könne jetzt nicht aufstehen. Also schüttel ich hinter seinem Rücken schon mal die Kissen auf: Die Milben brauchen frischen Sauerstoff, sage ich zu ihm. Das merke ich, sagt der Mann und bekommt einen pseudotyphösen Niesanfall. Herrje, was ist bloß aus dem Kulturträger des germanischen Reiches geworden!? Einst rannte dieser tagelang barfuß durch den Tann im Teutoburger Wald, schlug sich mit römischen Legionen herum und erlegte nebenbei rechts und links das Großwild für die Sippe. Heute ist der einstige Grillexperte zum Tofufeinschmecker geworden und am Lagerfeuer werden schon längst keine Röhrenknochen mehr zum genüsslichen Aussaugen gereicht, sondern wird kollektiv aus Eimern Sangria geschlürft. Der Mann von heute braucht anschließend ein Navi, um durch Wald und Wildnis nach Hause zu finden. Wo sein Vorfahr einst im rauschenden Wildbach Körperpflege übte, muss es heute Sauna-Wellness sein. Mein Mann im Haus hat sogar ein größeres Medizinfach als ich, es gibt unendlich viele Fläschchen und Döschen mit Cremes und Wässerchen für den empfindlichen Mann. Doch was tut er, um sich zu stählen? Er geht einmal im Jahr mit Kollegen zur Gruppentherapie: Da wird dann die ganze Baggage von einer schmucken Teamleiterin, die eigens dafür ein Soz-Päd-Studium durchlitten hat, nach einem doppelten Espresso mit einem Schweizer Taschenmesser in den Stadtpark geschickt, um von halb vier bis sechs ein Baumhaus zu schnitzen. Wenn die Ehefrauen dann ihre wohltherapierten und für die nächsten zwölf Monate wieder hoch motivierten Männer abholen kommen, gibt es erstmal ein Fünf-Gänge-Menü im Lieblingsrestaurant des Liebsten und danach werden zur Belohnung Schuhe gekauft. Für ihn! Der Mann von heute hat nicht selten mehr davon im Kleiderschrank als seine bessere Hälfte. Man(n) muss schließlich auf alles vorbereitet sein, auch auf eine eventuelle Großwildjagd im Teutoburger Wald. Und Tannennadeln pieksen ja so fürchterlich. ‚ POURRI«. Das war s mit »POTSLesen dieser Und wenn Sie beim l Spaß hatten Seiten nur halb so vie menstellung, wie wir bei der Zusamppelt so viel dann hatten wir do sem Sinne: Spaß wie Sie! In die chsten Monat! Auf Wiedersehen nä

IMPRESSUM Herausgeber | Verlag friedrich – Zeitschrift für Pots-

Lehrmann, Tina Lüders, Elisabeth Mandl, Julian Moder,

der Anzeigen zeichnen die Auftraggeber verantwort-

dam Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

Steffi Pyanoe, Alisa Reimer, Anika Resing, Katharina

lich. Der Abdruck öffentlicher Veranstaltungen bei

Friedrich-Ebert-Straße 16 | 14467 Potsdam | Telefon:

Schmidt, Philipp Stadler, Maja Starke, Friederike Stee-

Bekanntgabe bis zum Redaktionsschluss ist kosten-

0331.2000 659 | Fax: 0331.2000 660 | www. friedrich-

mann Bildnachweis Die Fotos wurden freundlicher-

los, aber ohne Gewähr. Namentlich gekennzeichnete

potsdam.de | E-Mail: info@friedrich-potsdam.de

weise von den beteiligten Institutionen zur Verfügung

Artikel geben die Meinung der Autoren wieder, nicht

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 23109 P

gestellt. Alle Fotos ohne nähere Angaben sind von der

aber zwangsläufig die der Redaktion. Nachdruck von

Geschäftsführer Gordon Karau (V.i.S.d.P.)

Redaktion erstellte Fotos oder zur Verfügung gestell-

redaktionellen Beiträgen sowie Bildern ist nur mit

Gestaltung Gordon Karau, Kristin Pilz

te Pressefotos. Druck Möller Druck und Verlag GmbH,

ausdrücklicher Genehmigung des Verlags möglich.

Anzeigen | Marketing Andrea Karau, Martin Otta-

Ahrensfelde Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestal-

Wir übernehmen keine Haftung für unverlangt einge-

wa, Isabel Rödiger Administration Sara Pawlazyk

tete Anzeigen unterliegen dem Urheberrechtsschutz

sandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Bei

Redaktion | Satz | Mitarbeit Peter Degener, Katrin Gel-

und dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung

allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen!

ler, Claudia Jonov, Marcel Kirf, Lydia Kraeplin, Albrecht

des Verlages weiterverwendet werden. Für den Inhalt

Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.


Charakterrolle

Mai 2011

Af

Sonne macht Laune. Achten Sie auf Schutz vor Blendung, UV-Strahlen und auf die richtige Tönung, dann können Sie sie ganz entspannt und sicher genießen. Bei uns finden Sie hochwertige Sonnenschutzgläser und persönliche Beratung rund um den besten Sonnenschutz für Ihre Augen.

Gut geschützt die Sonne genießen

Sonne macht Laune. Achten Sie auf Schutz vor Blendung, UV-Strahlen und auf die richtige Tönung – dann können Sie sie ganz entspannt und sicher genießen. Bei uns finden Sie hochwertige Sonnenschutzgläser und persönliche Beratung rund um den besten Sonnenschutz für Ihre Augen.

Sonnenbrille in Ihrer Stärke von: CITY OPTIK SCHARNBECK Brandenburger Str. 46 14467 Potsdam Tel. (0331) 29 34 48

STERN OPTIK SCHARNBECK & KLOTZEK Johannes-Kepler-Platz 5 14480 Potsdam Tel. (0331) 61 32 59

WERDER OPTIK SCHARNBECK Brandenburger Str. 1c 14542 Werder Tel. (03327) 73 14 80

Mittelstraße 16

MONATLICH & KOSTENLOS // ANZEIGEN 0331.2000 659 // WWW.FRIEDRICH-POTSDAM.DE // AUSGABE 05.2011

Gut geschützt die Sonne genießen

Zeitschrift für Potsdam

So kann die Sonne sich sehen lassen!

AUF AUGENHÖHE LOTHAR BISKY IM GESPRÄCH WIEDERSEHEN MACHT FREUDE 40. ›SEHSÜCHTE‹-FILMFESTIVAL

CHARAKTERROLLE

ANJA KLING SCHAUSPIELERIN

friedrich Zeitschrift für Potsdam Mai 2011  

friedrich Zeitschrift für Potsdam Mai 2011

Advertisement