Issuu on Google+

WINTER 2012 / JAHRGANG 4 / NUMMER 1 / KOSTENLOS! ANDECHS, BERNRIED, DIESSEN, FELDAFING , GREIFENBERG, HERRSCHING, HOHENPEISSENBERG, INNING, PÄHL, PEISSENBERG, PEITING, POLLING, PÖCKING, RAISTING, RIEDERAU, SCHONDORF, SCHONGAU, SEEFELD, SEESHAUPT, STARNBERG, STEGEN, TUTZING, UTTING, WEILHEIM, WESSLING, WINDACH, WÖRTHSEE

MI BI TN TT EH E ME N

DAS LOKALJOURNAL MIT HERZ

3 Jahre FreizeitSchrift!

nderteil ! Mit großem So © Deike

Pippo Pollina live Wir verschenken Freikarten!

TERMINE DER REGION AB SEITE 40 LEUTE

SEMINARE

VORTRÄGE

KUNST

STARNBERG

WEILHEIM

HERRSCHING

RIEDERAU

MÜNCHEN

Humane Pflege im Alter

Entdecke Dein Ideenreich!

Zeit des Wandels

Alle in einem Boot!

Krimis mit Biss und Witz

Das Vermächtnis von Ilse Kubaschewski

KULTUR

LAND

WIR TUN WAS!

Das „Idee Atelier“ öffnet seine Pforten

Exklusiv-Interview mit Naupany Puma

Das Seminarschiff „Sir Shackleton“

CD S

BÜCHER

Der Erfolgsautor Marc Ritter


3

Grüß Gott ...! eigenes „Kreativ-Stüberl“ hat und damit auch seine ganz eigenen Fähigkeiten mitbringt. Die wiederum setzen sich kurz vor Druckschluss zu einem bunten Mosaik zusammen, welches Sie dann als „FreizeitSchrift“ in Ihren Händen halten, nachdem es von uns selbst im Fünf-Seen-Land, im Pfaffenwinkel und teilweise auch in München zur kostenlosen Mitnahme ausgelegt wurde. Hin und wieder werde ich gefragt, wer denn die Kräfte seien, die sich hinter unserer bunten Zeitschrift verstecken? Weswegen wir uns letztens mal bei der Peitinger Fotografin Karin Haas zu einer richtig coolen Blitzlicht-Session getroffen haben. Die Ergebnisse finden Sie gleich auf der nächsten Seite und dann wissen Sie auch, warum „cool“…  Kurz und gut: Ich möchte unseren Geburtstag gerne zum Anlass nehmen, mich erstens bei unseren Leserinnen, Lesern, Partnern und Freunden zu bedanken, zweitens aber auch mal bei meinen liebevollverrückten Kolleginnen und Kollegen. Nicht nur weil sie sehr schöne Artikel beitragen, immer wieder neue Kunden gewinnen, viele, viele Seiten grafisch gestalten, das Magazin fehlerfrei drucken und mir die Buchhaltung vom Leib halten. Nein, vor allem, weil jeder und jede einzelne von ihnen das Herz am richtigen Fleck trägt. Einen solchen Kreis um sich zu wissen ist ein echtes Himmelsgeschenk! Foto: Karin Haas

Mit dieser Ausgabe startet unsere FreizeitSchrift in ihr viertes Jahr. Und wie immer zu Beginn einer neuen Runde darf ich mich bei Ihnen allen ganz, ganz herzlich bedanken. Ohne die regelmäßige Neugier unserer Leser, ohne die vielen kritischen und aufmunternden Anregungen unserer Freunde und ohne die finanzielle aber auch ideelle Bereitschaft unserer Geschäftspartner und Anzeigenkunden wäre unser „Lokaljournal mit Herz“ nicht auf dem Markt. Dies ist mir immer wieder bewusst! Und es ist auch nach drei Jahren noch immer nicht selbstverständlich, eine „Frei“Zeitschrift herausbringen zu dürfen, die sich ausschließlich mit den positiven Seiten und Stärken der heimischen Region befasst und ganz bewusst die negativen Themen unserer Zeit anderen Publikationen überlässt. Wer weiß, vielleicht ist es ja auch genau das, warum das Magazin sich immer größerer Beliebtheit erfreut? „Dass sie eine Art regionaler Lichtblick im globalen Mediendschungel ist ohne das Blaue vom Himmel zu missionieren…“. So zumindest hat es kürzlich eine Leserin in einer E-Mail ausgedrückt, was uns alle hier wirklich sehr gefreut hat! „Uns alle…“ – das klingt fast ein wenig so, als säßen hier in einem Großraumbüro Dutzende von Mitarbeitern, die wochenlang recherchieren, akquirieren, diskutieren und produzieren. Ganz so ist es nicht: Wir sind ein kleines, unabhängiges Team aus Freunden und Bekannten, von denen jeder sein ganz

WIR TUN WAS!

Spende für Vereine im Altlandkreis Weilheim Das Ilse-Kubaschewski-Haus in Starnberg

Alles Liebe! Ihr Sascha Ruck

NATUR

LEBEN

Die Solidargemeinschaft Weilheim-Schongauer Land „Urkind“-Kindergeburtstage in Pähl und Fischen KUNST

SEMINARE

S. 10 S. 17 S. 19

TRINKEN

„Hazienda“-Partys in Seefeld Klösterliches Winterbier aus Andechs Starkbierfest in Reichling

S. 10 S. 12 S. 14

SEELE

Neues vom Seifenladen Dießen MatrixPower-Termine in Herrsching Fragen an Naupany Puma aus Herrsching SPORT

S. 8 S. 13 S. 14 S. 18

VORTRÄGE

“Spiraldances” am Chiemsee Das Idee-Atelier in Weilheim Seminarschiff „Sir Shackleton“ aus Riederau

KÖRPER

S. 9 S. 36

KULTUR

Pippo Pollina in Dießen und Seefeld Krimi-Autor Marc Ritter aus München Faschings-Redoute in Raisting Kluftinger-Lesung in Weilheim

ESSEN

S. 6 S. 7

S. 11 S. 11 S. 33

FREIZEIT

Mountainbike-Marathon in Weilheim Sportvereine im Landkreis Weilheim/Schongau Das Rock-Museum in München SERIE:

Innenarchitektur mit Ute Merkel Magische Plätze im Fünf-Seen-Land GROSSER SONDERTEIL ZUM HERAUSTRENNEN:

„Gesundheit & Ernährung 2012“ EXTRA:

Großes Jahreshoroskop 2012

S. 15 S. 20 S. 35

S. 9 S. 32

S. 21-28

S. 38-39

…und viele weitere Themen, Tipps und Termine!

Anzeige



     

 


4 IN EIGENER SACHE

VERGELT`S GOTT für 3 Jahre Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern, unseren Freunden und unseren Geschäftspartnern ein wundervolles, glückliches und gesundes 2012!

Die allererste Ausga

FRÜHJA

HR

201 1

Bildquelle:

Iris Noerpel-Sch

neider, www.coeurf

leur.de

DAS LO KAL

Alle Ausgaben und Sonderhefte können unter www.FreizeitSchrift.de durchgeblättert werden.

EIN SO NDE

RTEIL V ON:

EN M NN ZU TRE US RA HE

Körper, Geist

Seele

JOURN

be, erschienen am

AL MIT HERZ

24 . Dez. 2008

Das Team der FreizeitSchrift wünscht dem frisch vermählten Paar Gudrun und Hilmar F. Buchholz ein langes, verliebtes, gemeinsames Leben! (Hilmar F. Buchholz ist unser Freund und Ansprechpartner bei „Wünsch OffsetDruck“ in Neumarkt, wo die FreizeitSchrift regelmäßig gedruckt wird).


5

Fotos: Karin Haas

IN EIGENER SACHE

Wer sind wir?

Die FreizeitSchrift-Macherinnen und Macher

? Sascha Ruck Herausgeber 86911 Dießen a. A. Tel. 08807-2444868 sascha.ruck@ freizeitschrift.de www.freizeitschrift.de

Gilda Taron-Dahms Grafik Designerin Sebastian Dahms Vertrieb + Freier Redakteur 86971 Peiting Tel. 08861-9106850 gilda.taron-dahms@ freizeitschrift.de www.grafik-druckerei.de

Bianca R. Heigl Redakteurin

Ralf Hellmuth Redakteur

Roman-Michael Schäfer Freier Redakteur

82362 Weilheim Tel. 0881-9010891 bianca.heigl@ freizeitschrift.de www.presse-heigl.de

82211 Herrsching Tel. 0151-54818169 ralf-michael.hellmuth@ freizeitschrift.de www.alles-ist-da.de

86911 Dießen Tel. 08807-9498459 roman-michael.schaefer@ freizeitschrift.de www.roman-michael-schaefer.de

Anzeigenverkäufer/-in

... sucht unaufdringliche Kraft für den

ANZEIGENVERKAUF (Vergütung auf Provisionsbasis)

Kurzbewerbung mit Bild und Lebenslauf bitte an: RUCK Redaktion & Kommunikation Bahnhofstr.23a 86911 Dießen am Ammersee sascha.ruck@freizeitschrift.de

   

Sie lieben den Umgang mit Menschen? Haben Herz, Hirn und Humor? Arbeiten frei und selbständig? Setzen gerne eigene Ideen und Konzepte um? Dann sollten wir uns treffen!


6 WIR TUN WAS!

Gänsehaut für guten Zweck Magie und Akrobatik im Weilheimer Stadttheater

Zaubern auf höchstem Niveau: Timothy Trust & Diamond

WEILHEIM – „Kunst kennt nur ein Kriterium: die Gänsehaut“, so sagte schon Kurt Tucholsky (18901935). Mit welcher Kunst aber kann man Gänsehaut einfacher herstellen als mit der ZauberKunst? Denn wer hat noch nicht diesen magischen Moment erlebt, wenn im Leben etwas schier Unmögliches plötzlich Wirklichkeit wird? Für das Zauberduo Timothy Trust & Diamond ist das Unmögliche das Ziel und damit im Einklang auch die Gänsehaut der Zuschauer. Ob nun Timothy seine Partnerin Diamond in wenigen Sekunden erscheinen, schweben oder verschwinden lässt oder Diamond die Gedanken der Zuschauer liest - was bleibt ist: das Unerklärliche. Mit ihrer Magie sind Timothy Trust & Diamond die Deutschen Meister der Zauberkunst und Vizeweltmeister 2006-2009 (Kategorie Mental Magic). Am 04.03.2012 kombinieren Timothy Trust & Diamond und die Akrobatikgruppe „Vaganti“ ihre Fähigkeiten zu einer außergewöhnlichen Show im Weilheimer Stadttheater, dessen Erlös dem Neubau des evangelischen Gemeindehauses an der Apostelkirche zugutekommt. (www.apostelkirche.de; www.timothytrust.de; www.vaganti.de)

ben e L m i n e m nen gesucht! Willkotlicm he Helferin Ehrenam

GlötzlStephanie Hebamme ine Reithmann st ri Widl mit Ch st katholischer dien vom Sozial ) und Stationsleiitte Frauen (M Guderian (rechts). terin Gerda

angeboSchongau s u a h n ke Kran Kin- am burt eines e G werden. n ie D te eit ehren– U daher zurz t immer h n SCH O NG A ic e N e ch s. su „Wir ie Interess dert alle mit dem erinnen, d lf n des verän e e H b e e re L h se s ic n a amtl be r u rläuft d e FamiFamilien ü jedoch ve . ch die jung en, junge si b a ie h w formieren , in sso u zu Säugling vor Ort tellung a rs , te o it o e lv b a h e e n g e n Id de r d A sie Off lie dies in Mütter un n sollten e ch g si ja n e ri it b b m it e a M D in tte. Un it und e gemalt ha enten der tfreudigke d m k n o u ta M n e o n ili K e m h lc Fa hVäter in so stellung zu gelassen fü hende Ein icht alleine Reithmann n r e it e e ch in rh lis st e o ri h th C sich a k so st n Kind“, olischer r Sozialdie ienst kath mmen im ld o len, hat de a k zi ill o S „W t vom ichen Hels Projek ehrenamtl Frauen da ie D . n . e n u e ihrem erschaff - Fra n dem En Leben“ ge erden vor w vo i n e e b n a n d ri t t leb umfassend lfe- fe Das Projek tz im März icher He sa tl in m E a n n e re st h e rbereitet. die gagement ie Woche Tätigkeit vo d l re a ih f im u e a zw en rinnen, die der Klinik -Stationen e ilf al ri sh te rt a 9 66 72 10 u b Ge kt: 08821/ rmationsm ta fo n g@ In o K d n u . ft sb era tun rgeben besuchen ang erscha nen weite w n h ri e sc n ch ö ch u an die W ch.de r Service a skf-garmis 12 soll diese Ab März 20

Begrüßung der Ehrengäste durch Sparkassen-Direktor Josef Koch

5.000 Euro-Spende für Vereine Vereinigte Sparkassen würdigen Ehrenamtliche

Spendenübergabe durch Gerhard Treiblmair (links) und Robert Christian Mayer (rechts)

WEILHEIM – Alle Jahre wieder … dürfen sich mehrere Vereine und Institutionen aus der Nachbarschaft über Anerkennung in Form von Weihnachtsspenden freuen. Dann nämlich, wenn die Vereinigten Sparkassen kurz vor dem Fest Journalisten und vor allem Vertreter von Institutionen und Vereinen zu einem ganz besonderen Abend einladen, „der in erster Linie den Menschen in der Region zu Gute kommt“, wie Weilheims Bürgermeister Markus Loth betont. Seit jeher identifizieren sich die Vereinigten Sparkassen vor allem auch mit denen, die ihre Zeit dem Gemeinwohl widmen, weshalb „wir Ihnen auch zeigen wollen, dass wir Ihre Arbeit und Ihr Engagement unterstützen“, so Direktor Josef Koch im Rahmen des großen Spendenabends, der von Gerhard Treiblmair (Leiter Privatkunden) und Robert Christian Mayer (Öffentlichkeitsarbeit) moderiert und gestaltet wurde. Und es waren diesmal nicht weniger als 10 Vereine und Institutionen, die sich über jeweils 500 Euro freuen durften:

Die Schecks gingen an: • Bürgerinitiative „Dorfspielplatz Unterhausen“ • Alzheimer Gesellschaft Pfaffenwinkel e.V. • Bund Naturschutz in Bayern/ Kreisgruppe Weilheim-Schongau • Vita e Cultura Italiana Weilheim e.V. • Altschützengesellschaft Pähl von 1861 e.V. • Kellertheater Weilheim • Nachbarschaftshilfe Bernried/ Seniorenbetreuung • Kunstforum Weilheim e.V. • Stadtbus Weilheim • Theatergruppe „Vaganti“ „Tue Gutes und rede darüber!“ Gelegenheit dazu gab es im Anschluss an die Spendenvergabe genug: Im weihnachtlich dekorierten Sparkassen-Saal empfingen Josef Koch, Gerhard Treiblmair und Robert-Christian Mayer ihre Gäste zu einem ausgiebigen, gemütlichen Jahresausklang mit Speis und Trank. Für die Vertreter der Vereine ein glücklicher Abschluss nach einem weiteren Jahr ehrenamtlichen Engagements. Und für die Gastgeber der letzte offizielle Termin nach einem bunten, spannenden Jubiläumsjahr. (www.vereinigte-sparkassen.de)


7 WIR TUN WAS!

Das Ilse-Kubaschewski-Haus in Starnberg Humane Pflege im Alter Von Sascha Ruck STARNBERG – Was für ein tolles Projekt! Ein Haus, mitten im Zentrum der Gesellschaft, um Menschen im Alter alternative Formen der Lebensgestaltung zu ermöglichen. Wo alles Notwendige unter einem Dach vereint ist. Möglich gemacht wurde dieses weit und breit einzigartige Hilfs- und Pflegeprojekt durch das Vermächtnis der Grande Dame des deutschen Nachkriegsfilms Ilse Kubaschewski. Die Filmproduzentin und –verleiherin gründete bereits 1994 mit ihrem Vermögen die gleichnamige Stiftung zur Unterstützung hilfsbedürftiger Künstler und zur Förderung der Pflege für alte und kranke Menschen. „ Mit der Ambulanten Krankenpflege Tutzing e.V. konnten wir nun einen erfahrenen Partner gewinnen, der in den vergangenen Jahren für seine fürsorgliche Pflegearbeit und seiner Philosophie der Nächstenliebe mehrfach ausgezeichnet wurde“, freut sich Dr. Barbara Kieslich, Bereichsleiterin der Ilse-KubaschewskiStiftung hier in Starnberg. Und in der Tat: Dank dieser Kooperation entstand an der Hanfelder Straße 10 ein freundliches, offenes und helles Haus mit einer wunderschönen Gartenanlage, einem barrierefreien Konzept und mit vielfältigen Angeboten:

Ilse-Kubaschewski-Zentrum Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ilse-Kubaschewski-Zentrums sind Ansprechpartner für Hilfebedürftige und Angehörige in Pflegesituationen, bei Demenzerkrankung oder unheilbarer Erkrankung in der letzten Lebensphase. Zugleich bietet das Zentrum Schulungen und Fortbildungen für professionelle und ehrenamtliche Kräfte in der ambulanten Versorgung an. Damit ist das Haus fortan die zentrale Anlaufstelle im Fünf-Seen-Land, wenn die Familie selbst pflegen möchte, wenn kompetente Beratung benötigt oder ein Austausch mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen gesucht wird. Der enge Kontakt zum Palliativnetzwerk stellt zudem sicher, dass auch die letzte Lebensphase auf humane Weise Begleitung findet.

Ambulante Krankenpflege Das ganzheitliche Pflegeangebot und die ambulante medizinische Versorgung der „Ambulanten Krankenpflege Tutzing e.V.“ feierte erst

im vergangenen Jahr ihr 90-jähriges Bestehen und ist seit jeher so ausgerichtet, dass kranke und alte Menschen bei Pflegebedürftigkeit im eigenen Zuhause unabhängig bleiben können. Ihre Schwerpunkte liegen auf der individuellen therapeutischen und der medizinischen Pflege sowie auf hauswirtschaftlicher Unterstützung und nicht zuletzt auf der Betreuung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen. Neben ihrem Zentralbüro in Tutzing gibt es nun auch im Ilse-Kubaschewski-Haus eine kompetente, erfahrene Anlaufstelle in Starnberg.

Tagespflege

Ilse Kubaschewski (1907-2001)

Miteinander statt einsam: Die Tagespflege

aktiver Freizeitgestaltung, zu Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und zu Weiterbildungen wie etwa Computer- und Internetschulungen.

Wohngemeinschaft für an Demenz erkrankte Menschen Eine einmalige Sache! Denn in der ambulant betreuten Wohngemeinschaft (WG) können demente Menschen ihren Alltag selbst bestimmen. Das Ilse-Kubaschewski-Haus bietet insgesamt zwei Wohnungen für jeweils bis zu neun Personen

Ziel der Tagespflege ist es, bedürftigen, älteren Menschen eine stabile Lebensqualität zu sichern, soziale Kontakte beizubehalten und die Versorgungslücke zwischen ambulanten und stationären Pflegeangeboten zu schließen. Sie bietet qualifiziertes Pflegepersonal, welches darin geschult ist, jedem, der den Tag Die „guten Seelen“ des Hauses (v.l.n.r.): Dorothee über Betreuung außer Haus Wrede, Barbara Baumann, Christine Bloching-Hedwig, Barbara Schachtschneider wünscht, seinen Tagesablauf mit anregenden Aktivitäten, an. Hier bestimmen die Mieter beMittagessen, Ruhephasen und per- ziehungsweise ihre Angehörigen sönlichen Tätigkeiten individuell zu selbst, mit wem die WG geteilt wird, gestalten. Zugleich ist die Tagespfle- wie das gemietete Zimmer ausgege Unterstützung und Entlastung stattet wird und wie alltägliche für pflegende Familienangehörige, Haushaltstätigkeiten durchgeführt die mit Beruf oder eigenen Kindern werden. Während sich das Alltagsleausgelastet sind. ben in hochmodern ausgerüsteten Gemeinschaftsräumen mit dazugeStarnberger Seniorentreff höriger Wohnküche abspielt, bieten Der Seniorentreff wiederum ist An- die verschiedenen Einzelzimmer laufstelle für Menschen, die nach genügend Raum, um sich ganz pridem Berufsleben aktiv sein oder vat zurückzuziehen. Die Pflege wird bleiben möchten. Er bietet ein viel- hier von einem ambulanten Pflegefältiges Beratungs- und Veranstal- dienst übernommen, die Betreuung tungsprogramm, die Möglichkeiten durch geeignetes Personal. 24 Stunzu Begegnung und Austausch, zu den am Tag!

Die Ansprechpartner Armin Heil und Dr. Barbara Kieslich

Es sind noch WG-Plätze frei! „Da in der ambulant betreuten Wohngemeinschaft insgesamt nur 18 Einzelzimmer vermietet werden, sollten sich die Interessenten recht bald ein Bild von unserer Einrichtung machen“, betont Armin Heil, Geschäftsführer der Ambulanten Krankenpflege Tutzing e.V.. „Die Räume können noch bis einschließlich 30. März hier im Ilse-KubaschewskiHaus besichtigt werden. Eine sehr schöne Gelegenheit bietet sich hierfür auch am 28. Januar an, da wir an diesem Samstag mit einem „Tag der offenen Tür“ unsere Pforten für die Öffentlichkeit öffnen“.

Noch Plätze frei: Die WG für an Demenz erkrankte Menschen

KONTAKT: Dr. Barbara Kieslich, Ilse-KubaschewskiZentrum, Tel: 08151-65040 Armin Heil, Ambulante Krankenpflege Tutzing e.V., Tel: 08158-907650 www.kubaschewski-zentrum.de www.krankenpflege-tutzing.de

Anzeige

Fürsorge im Alter

zum

Tag der offenen Tür im

Ilse-Kubaschewski-Haus Samstag, 28. Januar 2012 10 bis 16 Uhr Ilse Kubaschewski Haus · Hanfelder Str. 10 · 82319 Starnberg


8 KUNST

KULTUR

rt:

... präsentie

„Über die Grenzen trägt uns ein Lied“ Der Liedermacher Pippo Pollina in Dießen und Seefeld DIESSEN/SEEFELD – Darauf freuen wir uns schon seit Wochen, denn Pippo Pollina zählt zweifelsohne zu den besten, wichtigsten und sympathischsten Liedermachern unserer Zeit. Der charismatische Sizilianer steht seit Jahren mit seinen politischen und gesellschaftskritischen Liedern beherzt für Frieden, Freiheit und Menschenrechte ein und ist ebenso ein Meister poetischer Balladen wie auch rockiger Arrangements. Viele Freunde und Fans kamen wahrscheinlich schon in den 1990er-Jahren mit seiner Musik in Berührung. Damals „entdeckte“ der Münchner Liedermacher Konstantin Wecker die feinen Qualitäten des wirklich sehr außergewöhnlichen Künstlers. Beide schenkten sich damals gegenseitig unvergessliche Songs und gingen gemeinsam auf Weckers legendäre „Uferlos“-Tour.

Pippo Pollina live! Doch Pippo Pollinas Werdegang beginnt natürlich lange vor dem Aufeinandertreffen mit Wecker. Schon Mitte der 80er-Jahre entschied sich der junge Künstler aufgrund der mafiösen Umstände in seiner Heimatstadt Palermo Italien zu verlassen, um auf große Reise zu gehen. Fast alle europäischen Länder wurden besucht. Mit seiner

„Fenster der Freiheit“

Gitarre spielte er auf der Straße, in Metro-Stationen oder Restaurants. Überall dort, wo es möglich ist Geschichten zu erzählen oder neue Eindrücke zu sammeln. Mit „Aspettando che sia mattino” nahm Pollina dann sein Debüt-Album auf. Ab 1988 war er mit seinem ersten Solo-Programm auf verschiedenen Bühnen in der Schweiz und Österreich zu sehen. Danach ging er bis Ende 1990 auf seine zweite große Tournee und wagte diesmal auch den Schritt nach Deutschland. 1991 legte er sein Album „Nuovi giorni di settembre” vor und präsentierte es vorwiegend im deutschsprachigen und skandinavischen Raum. In diesem Jahr wurde er außerdem zu den wichtigsten Schweizer Festivals eingeladen, wo er zusammen mit internationalen Größen wie Tracy Chapman oder Van Morrison auftrat. Ein Jahr später schließlich kam es zur Begegnung mit Konstantin Wecker…

PIPPO POLLINA Live-Konzert: Donnerstag, 02.02.12, 20.00 Uhr, Augustinum Dießen (Kartenvorverkauf: Der Seifenladen Dießen, Buchhandlung Oswald Dießen oder Tel: 08194-999004) Film & Ausstellung: Freitag, 03.02.12, 20.00 Uhr, Breitwand Schloss Seefeld (Reservierung: Breitwand-Kino Seefeld, Tel: 08152981898)

VERLOSUNG 3x2 Freikarten für das Konzert in Dießen zu gewinnen! Frage: In welchem Jahr ging Pippo Pollina zum ersten Mal auf Solo-Tournee? a) 1985 b) 1988 c) 1991 Die richtige Antwort bitte bis zum 29.Januar 2012 per E-Mail an: gewinnspiel@freizeitschrift.de (Die Gewinner werden umgehend benachrichtigt, die Karten liegen dann am 2. Februar ab 19 Uhr an der Abendkasse zum Abholen bereit)

In den letzten zwei Jahr- Alter. Die Zuschauer befinden sich zehnten erfand sich Pip- mitten im Prozess einer außergePippo Pollina po Pollina dann immer wöhnlichen Kooperation, bei der wieder neu. Auf unzähli- Elemente der klassischen Musik gen Tourneen und mit vielen wun- und Pippo Pollinas Lieder so lange derbaren Aufnahmen überzeugte zusammengefügt werden bis eine der italienische Poet und Liederma- Synthese entsteht. cher mit den unterschiedlichsten Besetzungen: Mal wurde er von „Fenster der Freiheit“ einem akustischen Jazz-Trio beglei- Pippo Pollinas Lieder sind es auch, tet, mal trat er mit Rockband auf. die die Reichlinger Künstlerin AnDann wieder unterstützte ihn ein drea Heiß immer wieder zu ihren Streichquartett oder er führte seiWerken inspiriert und ne Lieder zusammen mit deren Bilder unter dem Sinfonieorchester auf. Motto „Fenster der Bei seinem Konzert am Freiheit“ ebenfalls am 2. Februar kommt Pippo 3. Februar im Seefelder Pollina (Gitarre, Klavier) Breitwand-Kino zu sezusammen mit Roberto hen sind: Petroli (Saxophon, Klari„Schon immer habe ich nette) in den Theatersaal die Malerei gerne mit Veranstalterin des „Augustinum“ in Die- Andrea Heiß Textelementen verbunßen. Neben seinen Songs den, um nicht nur schögewährt er uns zudem Einblicke ne Bilder zu malen, sondern gezielt in seine Biographie und präsen- Botschaften zu übermitteln. Ich tiert zwischen Lesung und Liedern bin eine Musik-, Kunst- und Literaüberraschende Filmclips: Private turliebhaberin und verbinde alles und öffentliche Aufnahmen, Se- zusammen gerne beim Malen“, quenzen seiner künstlerischen Sta- erzählt Andrea Heiß, die das Kontionen, Momente seines zertereignis in Dießen aus eigener Lebens in Europa….ein Kraft veranstaltet und sich damit Gesamtkunstwerk! einen großen Traum erfüllt. „Eines Tages hörte ich im Radio ein „Zwischen Inseln“ Lied von Pippo Pollina. Etliche Zeit Einen Tag nach Pippo Polli- danach besuchte ich mein erstes, nas Konzert in Dießen zeigt zweites, drittes, viertes, fünftes… Matthias Helwig im Schloss Konzert und diese Musik nahm Seefeld (Breitwand-Kino) mich zunehmend gefangen.Vor die Filmdokumentation genau einem Jahr entstand dann „Zwischen Inseln“, die von in mir auf einem traumschönen der Begegnung zwischen Konzert der Herzenswunsch, einiPippo Pollina und dem Ju- ge Lieder Pippo Pollinas in Bilder gendsinfonieorchester des zu verwandeln“. Entstanden sind Konservatoriums Zürich er- die „Fenster der Freiheit“; alte zählt. Der fein beobachtete Film Fensterrahmen, wertgeschätzt zeichnet zum einen die dazugehö- und wiederverwendet, gefüllt mit rige, siebzehntägige Italien-Tournee Gedanken der Freiheit, für den Frienach, zum anderen aber auch die den, für die Freude an der Musik... Konflikte in der Zusammenarbeit (www.pippopollina.com; engagierter Künstler von unter- www.breitwand.com; schiedlichem Temperament und www.sonne-design.de)


9 NATUR

LEBEN

TRENDS

LIFESTYLE

Innenarchitektur mit Ute Merkel

Gestaltung im Raum: Boden und Decke

Gemeinsam für die Region

Die Solidargemeinschaft WEILHEIM-SCHONGAUER LAND WEILHEIM/SCHONGAU - Den eigenen Lebensraum mit gestalten! Einfluss nehmen auf die Lebensbedingungen im engsten Umfeld! Das tun die Mitglieder der Solidargemeinschaft WEILHEIM-SCHONGAUER LAND mit Überzeugung, Engagement und Freude. Fünf Säulen tragen die Solidargemeinschaft. Menschen aus den Bereichen Landwirtschaft, Verbraucher, Kirchen, Handwerk und Handel sowie Umweltschutz setzen sich ehrenamtlich für den Erhalt der Lebensgrundlagen ein. Im Zentrum dieses Engagements steht die Bewusstseinsbildung. „Verantwortliches Handeln setzt Wissen voraus“, so Dr. Brigitte Honold, 2. Vorsitzende der Solidargemeinschaft WEILHEIM-SCHONGAUER LAND. „Wir vermitteln dieses Wissen auf vielfältige Weise, innerhalb von Projekten, mit Veranstaltungen, durch Pressearbeit und vieles mehr.“ Ein gutes Beispiel ist die ‚Schule auf der Streuobstwiese‘. Grundschulkinder erkunden Streuobstwiesen von der Blüte bis zur Ernte, lernen die Arbeit des Imkers und die Bedeutung der Bienen kennen. Auch die Sonnenäcker tragen zur Bewusstseinsbildung bei. Von März bis November pachten Hobbygärtner einen Bifang (Kartoffeldamm). Neben dem reichen Ertrag vom ‚eigenen Acker‘, erleben die Pächter, zu denen auch Kindergruppen zählen, den Prozess vom Samen bis zur Frucht. Das stärkt die Wertschätzung für die Geschenke der Natur.

Mehrmals im Jahr treffen sich die Mitglieder der Solidargemeinschaft WEILHEIM-SCHONGAUER LAND, um über Pläne und Ideen zu sprechen oder Entscheidungen gemeinsam zu treffen. Dazu gehören auch die Richtlinien für konventionelle UNSER LAND Lebensmittel. „Es macht wirklich Freude, sich für die eigene Region stark zu machen und Verantwortung zu übernehmen“, erklärt Dr. Brigitte Honold. „Dabei geht es um wichtige Aspekte wie beispielsweise regionale Wertschöpfung, Ausbildungs- und Arbeitsplätze, Umweltschutz oder Kulturlandschaft.“ Der Erfolg spricht für sich. Das Netzwerk UNSER LAND, zu dem die Solidargemeinschaft WEILHEIM-SCHONGAUER LAND zählt, ist eines der erfolgreichsten Regionalkonzepte Deutschlands. Zurückzuführen ist das ganz besonders auf das Engagement der Menschen. „Momentan würden wir uns sehr über jemanden freuen, der uns in der Pressearbeit unterstützt. Aber auch jeder, der Interesse hat, sich auf andere Art einzubringen, ist uns herzlich willkommen“, so Dr. Brigitte Honold. (www.unserland.info)

Kontakt: Brigitte Honold 2. Vorsitzende Solidargemeinschaft WEILHEIM-SCHONGAUER LAND Prälatenweg 2, 86971 Polling Tel. 0881/49309 Email: Brigitte.Honold@t-online.de

Im Unterschied zu Wand und Decke wird der Boden nicht nur optisch, sondern auch über den Tastsinn wahrgenommen. Wir erleben den gesamten Raum von hier aus. Damit wir uns nicht ständig auf den Fußboden konzentrieren müssen, sollte er eben sein, Stufen, Treppen oder Podeste müssen wir klar erkennen und sicher begehen können. Der Bodenbelag darf umso einprägsamer sein, je unauffälliger die Möblierung ist. Diagonal verlegte Böden wirken Die Innenarchitektin neutral, quer gestreifte Böden verkürzen die Tiefe, Ute Merkel längsgestreifte ziehen den Raum in die Länge. Teile des Bodens können hervorgehoben werden: durch Muster, Bänder, Veränderungen in der Farbgebung, im Material oder durch Podeste. Sehr dunkle Böden irritieren uns, Schatten werden geschluckt, besonders gefährlich sind dunkle Treppen oder Stufen. Für die Pflege sind weiße oder schwarze Böden auch zu überdenken, sie sind aufwändig in der Pflege, da man jede Fussel gleich wahrnimmt. Ein gläserner Boden oder ein Spiegelboden sind eine Herausforderung - wir fühlen uns unsicher. Tiere verweigern sich hier instinktiv. Glatte, spiegelnde Flächen fangen die Umgebung und deren Farben ein – hier ist Zurückhaltung gefordert! Je anspruchsvoller das Material ist, umso größer sollte die Fläche sein, damit es wirken kann. Große Räume vertragen eine raue, kleine Räume nur eine glatte Oberfläche. Bei Fliesen und Mustern: je kleiner das Format, desto unruhiger wird die Fläche wegen der Lichtbrechung. Große Muster und starke Farben verkleinern die Fläche und den Raum. Fugenschnitte sollten generell geplant werden. Die Decke, das Dach schützt uns vor Witterung, vor Feinden – Gefahr kommt instinktiv von oben! Geräusche, welche wir von der Zimmerdecke wahrnehmen, wecken unsere besondere Aufmerksamkeit; sie stellen zunächst die Stabilität in Frage. Daher ist die Schallisolierung besonders wichtig. Durch Stuckelemente, Spiegel, Lackdecken geben wir ihr Eleganz, Höhe und Wichtigkeit. Als Pendant zum Podest können wir die Decke abhängen, höher gestalten, Lichtdecken einziehen. Die Gestaltung ist entscheidend, da die Decke sehr selten durch Mobiliar, Fenster, Bilder etc. verdeckt ist oder unterbrochen wird. Unser nächstes Thema: Weitere Prinzipien der Raumgestaltung

Planungsbüro für Innenarchitektur

UTE MERKEL Dipl. Designerin (FH) Bannzeile 28 · 86911 Diessen · Tel: 08807 / 94237 oder 0172 / 82 011 28 www.ute-merkel.de · mail@ute-merkel.de


10 ESSEN

TRINKEN

Mexikanische Nächte im 5-Seenland Kultige Party-Donnerstage in der Hazienda Von Ralf Hellmuth

SEEFELD – Gute Nachrichten für das Party-Publikum im 5-Seenland und im oberbayerischen Umland. Die Hazienda ist und bleibt eine hervorragende Adresse für alle, die schon vor dem Wochenende in Party-Laune eintauchen wollen. Die legendären Donnerstage mit HaziendaSound sind seit fast 15 Jahren Anlaufpunkt für ein in erster Linie jugendliches Publikum. Wobei ja die sogenannte „Jugend“ keine Frage des Alters ist, sondern vielmehr eine Art des „Fühlens“. Eine außerordentlich bunte Mischung gut gelaunter Menschen triff t sich regelmäßig am Fuße des „Griesbergs“. Insider behaupten, dass sich viele Landsberger, Fürstenfeldbrucker und Weilheimer aber auch Münchner immer wieder gerne unter die Party-Gäste mischen. Donnerstags füllt sich die Hazienda ab 21 Uhr mit jeder Minute mehr, alle zentralen

KÖRPER

Sitz- und Stehplätze sind schnell besetzt, der DJ bringt mit Party-Sound das Publikum in Stimmung und fast wie abgesprochen – um punkt 22 Uhr – ist es brechend voll rund um die zentrale Bar des Hauses. Einige speisen an der Bar leckere mexikanische Spezialitäten, während andere bereits zu flüssigen Stimmungsmachern wie Corona und Cocktails übergegangen sind. Eine gute Idee für Genießer – vor allem donnerstags – ist es, rechtzeitig einen Tisch in der Hazienda zu reservieren, um die köstlichen Soppas, Ensaladas und Entradas zu schlemmen. Danach eventuell mit Platos Mexicanos, Fajitas, Carne und Pescados weiter zu machen. Um dann, direkt nach den Postres & Helados, genährt und gestärkt in die Party-Area hinüber zu wandern. Eigentlich verschmelzen am Donnerstagabend alle RestaurantBereiche miteinander, die wöchentliche

Hazienda-Party breitet sich über die Gäste wie ein mexikanisches Lauffeuer aus. Über alle Tische, Altersklassen und Kulturen hinweg. Die Hazienda ist deutlich mehr als ein gemütliches mexikanisches Restaurant unter bayerischer Flagge ... Hazienda Olé! (www.hazienda-seefeld.com)

SEELE

Spiraldances Persönliche Entwicklung durch Stille, Bewegung & Tanz auf die inneren Fragen, MÜNCHEN/CHIEMSEE und wird seinen Weg – Für viele beginnt das am besten gehen könneue Jahr mit Ideen, nen, wenn dabei auf die Hoffnungen und Zielen, eigenen, inneren Antdie mann/frau für sich worten gehört wird und verwirklichen möchte. nicht auf Ratschläge von Manches bleibt vage außen. Um da heran zu und ungeklärt, oder es kommen, ist es wichtig, stehen Entscheidungen Dr. Schirin Yachkaschi sich Zeit und Raum zu an, die schwerfallen. Schirin Yachkaschi bietet in ihren geben, um innezuhalten und nach Spiraldances Workshops die Mög- innen zu lauschen. lichkeit, sich mit Ungeklärtem zu Dies findet in den Wochenendbefassen und innere Themen und und Kurzworkshops von Schirin Fragen anzugehen. Die Workshops Yachkaschi statt. Sie hält einen sisind eine Form des Coachings, cheren Raum und bietet einen Prowelche Frau Yachkaschi mit dem zess an, in dem die eigenen TheKörper durch Bewegung, Körper- men beleuchtet werden können arbeit und Tanz verbindet. Jeder und sich einiges innerlich klären Mensch hat eigene Antworten oder bewegen kann.

Vielen Menschen fällt der Kontakt zu ihrem Körper schwer, der doch in der Kindheit ganz natürlich war. Und ohne das Wahrnehmen der eigenen Körperempfindungen und –reaktionen ist es oftmals schwerer, die eigenen Gefühle wahrzunehmen. Doch viele Themen lassen sich nicht nur mit dem Kopf angehen sondern erfordern den Menschen als Ganzes. Dr. Schirin Yachkaschi ist Beraterin und Coach für Einzelpersonen und Organisationen. Sie verflechtet Prozessberatung mit ihrer langjährigen Erfahrung in Meditation und Tanz zu einem gelungenen Modell, welches sie Spiraldances nennt. Die nächsten Workshops finden zu den Themen Winter – Innere Stil-

le & Reflexion (3.-5. Februar 2012) und Frühling – Tanzend neue Wege erkunden (13.-15. April 2012) statt. Im Workshop wird mit Improvisationstanz und Körperarbeit genauso gearbeitet wie mit Meditation und Gesprächsrunden. Angesprochen sind Erwachsene aller Altersgruppen, Vorkenntnisse sind nicht nötig. Ort des Geschehens ist der Benediktinerhof auf der Fraueninsel, Chiemsee. Zudem gibt es regelmässige Kurzworkshops in München und Prien (nächster Termin: 26. Februar 2012 in Prien). (Alle Infos: www.spiraldances.com; Fragen und Informationen unter schirin@spiraldances.com)


11 TRENDS

LIFESTYLE

Sinnliches und Schönes für zu Hause Der Seifenladen Diessen hat für jeden ein „Lieblingsstück“

Liebe zum Detail

Ausgewählte Naturprodukte für Sie und Ihn

DIESSEN – „Was ist Deine Herznote und wonach duftet der Frühling? Lebt deine Lieblingsfarbe schon bei Dir zu Hause? Wo fühlst Du Dich besonders wohl und wie bringst Du Gemütlichkeit und Entspannung in Dein eigenes Heim? Im Seifenladen Diessen können Kunden tief in ein zauberhaftes Ambiente eintauchen und sich von kunstvoll arrangierten Waren und bunten Dekorationen inspirieren lassen. Es geht hier im Laden um echten Genuss, um wahres Wohlgefühl und sinnliche Erfahrungen. Und selbstverständlich darf der Kunde alle Produkte und Kreationen kaufen und mit nach Hause nehmen. Zudem wechseln die vielen bunten Möbel-Einzelstücke hier im Laden auch gerne den glücklichen Besitzer. Ein Potpourri der Sinne freut sich in der Herrenstraße 2 auf Kunden und Gäste aus dem 5-Seenland und darüber hinaus. Bereits seit fünf Jahren tummeln sich handgerührte Seifen und feine Pflegeprodukte im Seifenladen, ergänzt um natürliche Duftkerzen, individuelle Schmuckstücke und allerlei Kreatives und Handgefertigtes. Im Jahr 2012 werden Martina Andresen und Petra Thurner weitere Ideen umsetzen und starten bereits im Januar mit ihrem Wohlfühl-Café im Haus. Gäste und Kunden mit Zeit fürs Wesentliche dürfen sich auf das türkisfarbene Sofa lümmeln und einen selbstgemachten Chai-Tee genießen, oder nach einem leckeren Kaffee die „Fach-Läden“ begutachten, in denen lokale Künstler individuelle Kreati-

KzL_Goessl_jan.qxd:Layout 1

09.01.2012

10:21 Uhr

Von Ralf Hellmuth

“Fachladen“ für Kreative

onen vorstellen. Die Aussteller wechseln von Zeit zu Zeit und können auf der Homepage nachgelesen werden. Ab Februar 2012 ist dann sogar ein „virtuelles Schatzkästchen“ und ein Webshop vorgesehen ... lassen Sie sich überraschen. Das Team um Martina und Petra wird den gemütlichen Laden in Zukunft auch für Lesungen, kreative Kurse und andere passende Aktionen anbieten. Petra Thurner: „Die Menschen dürfen sich vollkommen wohlfühlen bei uns im Laden, die Zeit genießen und etwas Schönes mit nach Hause nehmen. Was könnte man sich mehr wünschen?“ (www.seifenladen-diessen.de)

Seite 1

Anzeige

Die Heilkraft der Seele erwecken und das eigene Potenzial aktivieren MatrixPower® Ausbildung

(Stufe 1-3 = MP1-MP3)

„Eintauchen in die Welt der Quanten”

Monika Gössl

Leitung MatrixPower Institut

Thomas Meyer

Leitung MatrixPower Institut

MatrixPower® Quantenheilung

in Verbindung mit russischen Bewusstseinstechnologien Die Kombination von MatrixPower Quantenheilung mit russischen Bewusstseinstechnologien ermöglicht Ängste endgültig loszulassen, sich im eigenen Potenzial auszurichten und immer mehr ins Vertrauen zu kommen. An unseren MatrixPower® Heilabenden und Ausbildungen erleben Sie einen RESET, der Ihr Leben in eine Art „Ausgangszustand“ zurücksetzt. Der QuantenenergieDownload und RESET 2012 schafft eine Serie von Kreuzungspunkten von zur RICHTIGEN ZEIT am RICHTIGEN ORT und setzt eine riesige Welle von „Die Dinge in Ordnung bringen“ frei. r Unseuftakt es-A r h a J

2012

MatrixPower® Erlebnis-Vortrag Quantenenergie-Download und RESET 2012 So. 22.01.12 • 19 - ca. 22 Uhr in 80333 München, Seidlstr. 2 • 17.- €

Videos von der Ausbildung finden Sie auf unserer Webseite

www.matrix-power.de

MP1: MP2: oder MP1: MP2: MP3: Ort:

Fr./Sa. 17.02.-18.02.12 So./Mo. 19.02.-20.02.12 Fr./Sa. 13.07.-14.07.12 So./Mo. 15.07.-16.07.12 Sa./So. 11.-12.08.12 82211 Herrsching

Das MatrixPower Team

MatrixPower Heilabende ®

„Erleben Sie selbst die Heilkraft der Matrix” Datum: Fr. 03.02.12 • Fr. 16.03.12 • Fr. 20.04.12 Zeit: Ort: Preis:

17.00 - 20.30 Uhr 82211 Herrsching am Ammersee 50.- Euro

Urlaubsseminar auf Korfu „Die Liebeswelle“

Mit Venusritual zur Anziehung des Wunschpartners Termine: 02.-09.06.12 • 01.-08.09.12 Eine Reise zum Herzen Das Seminar wird jeden begeistern, der seine Ausstrahlung gezielt verändern möchte, um Fülle, Leichtigkeit, Spaß und den Wunschpartner ins Leben zu ziehen. Jeder Teilnehmer darf sich auf individuelle Impulse freuen.

MatrixPower Institut • D-82211 Breitbrunn (bei München) • office@matrix-power.de • Tel.: 08152-983676


12 ESSEN

TRINKEN

… auch zum Mitnehmen!

KLOSTER ANDECHS – Inzwischen ist es gute Tradition auf dem Heiligen Berg: das Andechser Winterbier. Zwar stellt es die Klosterbrauerei nach wie vor exklusiv und nur für den Ausschank im Andechser Bräustüberl her. Aber ab sofort können die Winterbier-Freunde das dunkle und malzaromatische Bier auch in einem klassischen ZweiLiter-Biersiphon mit nach Hause nehmen! Den Biersiphon mit dem Schriftzug des Klosters und einem hochwertigen Bügelverschluss

KUNST

samt dem Andechser Wappen kann man zunächst leer an der Schänke für 14,90 Euro erstehen. Auffüllen lässt sich der Biersiphon immer wieder - auch mit dem Andechser Winterbier oder den anderen Andechser Klosterbier-Sorten. Klassisch kellertrüb ist das speziell für die Zeit von Martini bis Josefi ausgeschenkte Winterbier. Darum stellt die Klosterbrauerei Andechs auch in diesem Jahr dieses beliebte Bier mit einem Stammwürzegehalt von 12,5 Vol % exklusiv für den Aus-

schank im Andechser Bräustüberl her. Nur dort wird das Winterbier noch bis zum 19.März 2012 ausgeschenkt – natürlich frisch vom Fass. Für das Winterbier verwenden die Andechser Braumeister ausschließlich Rohstoffe aus Bayern: das dunkle Münchner Malz, den hochwertigen Hallertauer Aroma-Hopfen und frisches Brauwasser. Mit diesen Zutaten steht das Andechser Winterbier in der langen Tradition der klösterlichen Biere, die vor der Erfindung der Bierfiltration gegen Ende des 19. Jahrhunderts vor allem dunkel und malzaromatisch, unfiltriert und kellertrüb waren. All diese Eigenschaften weist das Andechser Winterbier auf. Gebraut wird es in einem traditionellen Maischverfahren. Dabei wlrd ein Teil der Maische im Maischebottich mehrfach schonend erhitzt und gekocht und danach der restlichen Maische wieder zugeführt. Dieses Kochen eines Maischeteils war früher üblich und nötig, da sich aufgrund minderer Malzqualität Eiweiß, Zucker, Mineralien und Vitamine schlechter

aus dem Gerstenmalz gelöst haben. Heute wird dieses Verfahren in der Klosterbrauerei dennoch angewendet, obwohl es erheblich mehr Energie und Zeit kostet. Damit erhält aber das Andechser Winterbier einen ausgeprägten Malzkörper und damit seinen unverwechselbaren Geschmack. Diese Geschmacksrichtung unterstreichen die Andechser Braumeister noch dadurch, dass das Andechser Winterbier unfiltriert abgefüllt wird. Die natürlichen Trübstoffe wie Eiweiß und Hefe erzeugen noch einmal ein eigenes Geschmacksbild und ein besonders angenehmes „Gaumengefühl“ beim Trinken. Früher bekamen nur Braumeister und Bierbrauer die Möglichkeit, das Bier unfiltriert, als so genanntes „Zwickelbier“ zu probieren. Bis März 2012 können nun alle Gäste und Freunde des Andechser Bräustüberls diese besondere Andechser Bierspezialität auf dem Heiligen Berg genießen und im Biersiphon auch mitnehmen. (www.andechs.de)

KULTUR

Kieselklang und Wortgesang

Ranftl und Schütz auf Gut Kinsegg BERNBEUREN/GUT KINSEGG – Der Musiker Karl Michael Ranftl und der Autor Hans Schütz bieten mit „Kieselklang und Wortgesang“ ein außergewöhnliches Programm an, das einen vergnüglichen Abend mit überraschender Musik und Karl Michael Ranftl und Hans Schütz gekonnt vorgetragener Literatur, also mit Kleinkunst im Weise aus seinen Erzählungen, Rowahrsten Sinn des Wortes, ver- manen und Gedichtsammlungen spricht. und ergänzt sein literarisches ProRanftl entlockt Steinen und Kie- gramm durch prägnante Mundartseln aus Isar, Ammer oder Lech texte, wobei sein langjähriges umüberraschende Töne. Das Publikum weltpolitisches Engagement eine erwartet dabei ein Klangerlebnis, überzeugend originelle literarische bei dem der „Archetyp“ Stein als Entsprechung findet. das universelle Urbild der Seele (www.hansschuetz.de) musikalisch zum Schwingen und Klingen gebracht wird, sozusagen Seelenmusik entsteht. Aber auch TERMIN: Samstag, 28. April 2012 um 20 Uhr Maultrommeln, Flöten oder SaitenWaldort Gut Kinsegg/ Bernbeuren instrumente kommen zum Einsatz. Eintritt: 10 Euro Hans Schütz liest in eindrucksvoller

Der „grüne Mund“

Die Kunst der Stickerei

Beate Oehmann im Otto-Hellmeier-Haus RAISTING – Die Weilheimer Künstlerin Beate Oehmann zeigt im Kulturhaus der Otto-Hellmeier-Stiftung neue Textilarbeiten. Neben den großen Fahnen, die Beate Oehmann weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt gemacht haben, entstehen seit vielen Jahren großformatige bestickte Tücher. Sich im Raum ausbreiten, ihn als Ganzes begreifen, ohne ihn endgültig in Beschlag zu nehmen. Nadel und Faden und nicht Pinsel und Farbe scheinen wie geschaffen für Oehmanns unprätentiöse Art des Ausdrucks und für ihre serielle, rhythmische Vorgehensweise. Der „grüne Mund“ ist das bestimmende Motiv in diesen Arbeiten. Ein Gesicht, aus dem Pflanzen

sprießen, steht seit der Antike für Tod und Wiedergeburt. Als sogenannter „Grüner Mann“ führt es ein Schattendasein in der Geschichte der Kunst. Als Archetypus der Großen Mutter wurde das ursprünglich heidnische Symbol vom Christentum übernommen. Es findet sich in allen Epochen vom Mittelalter bis in die Neuzeit. Auch in den neuen Textilarbeiten von Beate Oehmann findet sich der Mund, der nicht Worte von sich gibt, sondern Leben. (Ausstellung noch bis 1. April 2012 jeweils samstags und sonntags von 11 bis 16 Uhr; Kontakt: 08807 – 946232)


13 CD S

Kriminalromane mit Biss und Witz

BÜCHER

Von Sascha Ruck

Fragen an Schriftsteller Marc Ritter MÜNCHEN/HERRSCHING – Erst im Oktober 2011 veröffentlichte Marc Ritter (44) im Piper-Verlag den Kriminalroman “Josefibichl”. Der Autor hat eine abwechslungsreiche Lebensgeschichte. Im Herrschinger „Pier 48“ haben wir den Münchner getroffen und ihn über das Leben und Schreiben befragt. Die FreizeitSchrift: Worum geht’s in Ihrem Erstlingswerk ‘Josefibichl’? Marc Ritter: Um einen Mord an einem Franziskaner-Mönch, um einen abgebrochenen Polizeireporter als Ermittler, um die ehrgeizigen Pläne eines Bürgermeisters und die gschpinnerten Ideen eines Touristikunternehmers. Um eine alte Nazi-Geschichte, um einen arabischen Scheich und um die Chinesen. Wenn man so will, eine Melange aus Politik und Wirtschaft. Die Geschichte spielt hauptsächlich in Garmisch-Partenkirchen. Die FreizeitSchrift: Heimatkrimis sind derzeit schwer in Mode. Marc Ritter: Das stimmt. Wobei ich meinem “Josefibichl” zuschreiben möchte, dass er dieses Genre sprengt. Viele Leser und Rezensenten haben auch Prädikate wie ‘Satire’ als auch ‘Heimatroman’ vergeben. Soweit diese Begriffe auch auseinander liegen: Die gefallen mir beide sehr gut. Die FreizeitSchrift: Im „Josefibichl“ schonen Sie Ihre Heimatgemeinde Garmisch-Partenkirchen ja nicht. Marc Ritter: Meine Heimat ist eigentlich München. Hier bin ich geboren. In Partenkirchen bin ich aufgewachsen. Eigentlich habe ich Anzeige

zwei Heimaten. Und Sie haben Recht. Mit den Werdenfelsern springe ich rabiat um. Aber die mögen das. Und die halten das aus. Bei meiner Lesung in GarmischPartenkirchen waren einhundertfünfzig Leute da. Die sagen dann: ‘Endlich sagt mal einer, wie’s ist’.

ziemlich unverhoff t bot, zu nutzen.

Marc Ritter

Die FreizeitSchrift: Und was sagen Leser aus anderen Gefilden? Marc Ritter: Diese Verfilzungen gibt es überall. Meine erste Lesung war in Bensheim in der Bergstraße. Da kamen die Leute danach und sagten: ‘Wie bei uns’. Die FreizeitSchrift: Sie haben zuletzt als Unternehmensberater gearbeitet. Wie kommt man in dieser Position darauf, Kriminalromane zu schreiben? Marc Ritter: Ich arbeite weiter projektbezogen für eine Münchner Beratung, die für große Kunden Internetprojekte umsetzt. Aber ich gönne mir die Gelegenheit, das zu tun, was ich eigentlich als Kind schon machen wollte. Wenn das Schreiben nach drei Jahren den Mann nicht nährt, orientiere ich mich wieder um. Die FreizeitSchrift: Also eine Schriftstellerkarriere auf Zeit? Marc Ritter: Sagen wir: Auf Probe. Aber wie das mit Probezeiten so ist: Da gibt man ja erst recht sein Bestes, weil man den neuen Job ja behalten will. Ich arbeite unglaublich viel, um die Chance, die sich mir

Die FreizeitSchrift: Wer hat Ihnen eine Chance geboten? Marc Ritter: Ein Geschäftsfreund aus der Verlagsbranche, der mittlerweile mein Freund und Agent ist. Er hat mein erstes Manuskript gelesen, fand es brauchbar und hat es dem Piper Verlag vorgestellt. Und da hatte ich das Glück, dass mein Buch offenbar gut ins Programm passte. Diesen beiden - dem Agenten und dem Verlag - verdanke ich die Verwirklichung meines Traumes. Die FreizeitSchrift: Das hört sich jetzt so an, als könnte jeder ein Buch schreiben und einem Verlag senden. Marc Ritter: Das tun ja auch viele. Davon rate ich dringend ab! Man sollte sich professionell beraten lassen. Von einem Agenten mit gutem Ruf. Dabei muss man sich unbedingt Referenzen einholen. Die FreizeitSchrift: Und der Stoff muss stimmen … Marc Ritter: Ja, natürlich, aber das weiß ja der Agent, welcher Stoff zu welchem Verlagsprogramm passt. Es gibt für jedes erdenkliche Genre Leser. Wichtiger ist, dass der Text stimmt. Bei einem Buch gibt es eigentlich nur ein Kriterium: Ist es gut geschrieben? Die FreizeitSchrift: Und Ihres ist gut geschrieben?

„ Josefibic h Erschien l“ en ISBN: 978 im Piper Verlag 34922729 02

Marc Ritter: Was soll ich darauf sagen? Meinen Leserinnen und Lesern gefällt es … (lacht) Die FreizeitSchrift: Wie geht es mit Ihrer Schreiberei weiter? Marc Ritter: Im März erscheint mein erster Thriller ‘Kreuzzug’, bei dem ich die Kaperung der Zugspitze durch Terroristen durchspiele. Im April kommt mit Transalp bei Knaur mein erstes reines E-Book als Serie heraus. Das schreibe ich mit dem deutschen Rätsel-Papst CUS. Und im Herbst kommt dann die Fortsetzung des ‘Josefibichl’ wieder bei Piper. Die FreizeitSchrift: Sie besuchen momentan sehr oft das Fünf-SeenLand … Marc Ritter: Ja, mein Agent wohnt hier. Und meine Frau und ich liebäugeln mit einem Umzug an den Ammersee. Vielleicht weiß ja jemand ein Haus mit Charakter und Platz für Kinder? (Alle Infos, alle Lesetermine unter www.marcritter.de)


14 ESSEN

TRINKEN

Starkbierfest und Aprés-Ski-Party

TERMINE: Samstag, 18.2.2012, 16 Uhr Aprés-Ski-Party

Veranstaltungen in der Sportgaststätte Reichling

Samstag, 10.3.2012, 19 Uhr Starkbierfest

Von Sascha Ruck REICHLING – Bald geht sie wieder los: Die traditionelle Starkbierzeit in Bayern. Und da sich das Ehepaar Gaby und Hans Metzger seit jeher der bayerischen Tradition verpflichtet fühlt, liegt es auf der Hand, dass die Beiden alle Freunde und Gäste zum diesjährigen Starkbier-Fest in die „Sportgaststätte“ nach Reichling einladen. Musik von den „Lechroaner Spitzbuam“ und ein großes „Gaudi-Stoahebn“ sorgen für die entsprechende Stimmung, gleichzeitig wird eigens für diesen Anlass die weit über Reichling hinaus bekannte, bürgerlich-bodenständige Küche um ein weiteres „Rezept aus Großmutters Zeiten“ erweitert: Neben frisch ausgeschenktem Starkbier der Brauerei Kaltenberg dürfen sich die Festgäste am 10. März ganz besonders auf Gaby Metzger`s hausgemachten Josefi-Braten freuen! Aber auch sonst lohnt sich ein Blick auf die Speisekarte. Ob Cordon Bleu mit Bratkartoffeln, Putengeschnetzeltes mit Spätzle, Jägertoast, Zigeunerschnitzel, gebackene Champignons,

KUNST

Schweizer Wurstsalat oder Salatteller mit gebackenen Scampi – für sämtliche Gerichte zahlt der hungrige Gast Preise zwischen gerade mal 6,80 Euro und 8,50 Euro. Übrigens: Der Eintritt zum Starkbier-Fest ist frei, Einlass ist um 19 Uhr. Bereits drei Wochen zuvor, am 18. Februar steigt am Reichlinger Sportplatz die große „Aprés-SkiParty 2012“. Mit Schneebar, Gaudi-Skirennen, hübschen Skihaserln und natürlich Party- und Stimmungshits bis zum Abwinken. Jagatee und Glühwein werden gekocht und als kleine „Aufpepper“ zwischendurch warten bereits jetzt Unmengen an „Apfelstrudel“ und „Zwetschgerl“ auf die Feierwütigen. Und wer nach der „AprésSki-Party“ im Freien aus irgendeinem unerklärlichen Grund partout nicht nach Hause möchte, der findet mit Sicherheit dann sein Eckerl im Inneren der „Sportgaststätte“, wo die Cocktail-Karte vom alkoholfreien „Easy Driver“ über schwippsigen „Vodka Tropic“ bis hin zu verführerischen „Sex On The Beach“ reicht. Eine Aprés-Aprés-

Die Familie Gaby, Michi (Mitte) und Hans Metzger

Live beim Starkbierfest: Die Lechroaner Spitzbuam

Ski-Party sozusagen. Doch wie meinte schon der alt-griechische Philosoph Demokrit: „Ein Leben ohne Feste ist wie eine Reise ohne Gasthaus“… (www.sportgaststaettereichling.de)

KULTUR

Flamenco vom Feinsten

Redoute 2012

WEILHEIM – Für Freunde des andalusischen Flamenco-Tanzes sollte der 23. April 2012 schon jetzt dick im Kalender angestrichen werden. Dann nämlich gastiert Carina La Debla mit ihrer Band im Weilheimer Stadttheater. Ihr Tanz steht für aktuellen, zeitgemäßen Flamenco: Die aus Sevilla stammende Carina La Debla besitzt die Kraft und das Temperament des andalusischen Tanzes; sie ist tief verwurzelt in dieser lebendigen Tradition und erreicht gleichzeitig neue Horizonte. Ihre Musiker sind der mehrfach preisgekrönte Gitarrist Eduardo Trassierra López, der Sänger und Textdichter Quisco de Alcalá sowie der gefragte Percussionist Andrej Vujicic. „Da wird der Flamenco, was sein tiefster Grund, seine urtümlichste Wurzel ist: Ausdruckstanz, wie er in den besten Tanztheatern kaum

RAISTING – Auch in diesem Jahr veranstaltet der Heimat- und Trachtenverein Raisting-Sölb wieder seine „Redoute“ im großen Saal im Gasthof zur Post. Termin ist Samstag, der 4. Februar 2012 ab 20:00 Uhr. Wie in den Jahren zuvor wird der festliche

Carina La Debla in Weilheim

Carina La Debla

stärker zu finden ist“, verspricht Veranstalterin Burgi Ziegerhofer und empfiehlt, sich rechtzeitig Eintrittskarten zu sichern. (www.carina-la-debla.com; www.theaterspiele-weilheim.de)

Festlicher Kostümball in Raisting

Salonorchester Karl Edelmann

Kostümball vom Salonorchester Karl Edelmann begleitet, welches zum Tanz aufspielt. Das farbige Klangbild der reizvollen Besetzung (zwei Violinen, Violoncello, Kontrabass, Flöte, Klarinette/Saxophon, Trompete, Posaune, Akkordeon, Schlagzeug) erlaubt es, die Bandbreite des Repertoires sehr weit zu fächern, ein Spektrum, das von Volks- und Gesellschaftstänzen des 18. und 19. Jahrhunderts über Lateinamerikanische

Standardtänze bis hin zu Jazznummern und Schlagern quer durch das 20. Jahrhundert reicht. (Platz- und Kartenreservierung unter: 08807/94594 oder 08807/4526)

WEITERE FASCHINGSTERMINE IM GASTHOF ZUR POST: 10.02. Weiberfasching 12.02. Kinderfasching 17.02. Faschingsgungl 18.02. Mega-Faschingsparty mit „Radspitz“ Infos: www.post-raisting.de


15 SPORT

FREIZEIT

WM in Weilheim!

12 Stunden Mountainbike-Marathon WEILHEIM – Das „Kaufhaus Rid-12-Stunden-Rennen“ ist längst fester Bestandteil der nationalen und internationalen Mountainbike-Szene. Weswegen auch in diesem Jahr wieder Meldungen aus Holland, Belgien, Österreich, Schweiz und Italien erwartet werden, da in Weilheim einmal mehr um Weltmeister-Titel in verschiedenen Kategorien gefahren wird. ellen Rennverla Wie in den letzten Jahren wird es Einzel-, Zweier-, Viereruf mit allen Zw ischenstände können die Te und Sechser-Team-Wertungen geben. n ilnehmer per Live Screen im ce-Office stän Ein Rennen, das für ambitionierte und weniger ambitiRadig verfolgen. Als ausr ichten Verein steht au onierte Biker ein großer Spaß ist. 12 Stunden in einem der ch 2012 der RC 77 Altenstadt wieder der or Team bewältigen, das schweißt zusammen. Die Strecke ganisierenden Agentur SEC Seite. ist eine Cross Country Strecke mit allem was ein Mounzur Bewirtung un tainbike-Parcours bieten muss: Trails, Schotterpasd Musik sorgen den ganzen Ta für gute Stim sagen, schnelle Wiesenabfahrten, ein kleiner Teil Asg mung. Die M od eratoren Pete Maisenbache phalt und ein Start/Ziel-Bereich, der einer WM würdig r r und Roland Balzer komm tieren das ge ist. Und das alles im Naturschutzgebiet und auch für ensamte Rennge schehen, dive Sponsoren st technisch nicht so versierte Fahrerinnen und Fahrer rse ellen Ihre Prod uk te aus. Alle In fos zur Verans ohne Probleme zu bewältigen. taltung findet man bereits je auf der SEC-W tzt ebseite. (Infos und Onl Dieses Jahr können die Teilnehmer noch näher an ine-Anmeldung Termin: en: www.sec-spor Kaufhaus Ridder Rennstrecke parken und gerade hier haben die tevents.com) 12-Stunden-M TB-Marathon Samstag, 19. M ai 2012 Zuschauer engen Kontakt zu den Sportlern. Die Weilheim Firma „Zweirad Welscher“ aus Oderding ist neuer Partner in Sachen Mechaniker-Service. Den aktu-

Anzeige


17 KUNST

Von Sascha Ruck

KULTUR

TERMINE IM IDEE-ATELIER: 28.01.2012: „Mut zum Hut“ (Theaterwerkstatt für Kinder ab 9 Jahren) 17.02.2012: „Die unendliche Geschichte“ (Ideenreiches Kinderkino ab 8 Jahren) 04.03.2012: „Alice im Zauberland“ (Timothy Trust & VAGANTI im Stadttheater Weilheim) 24./25.03.2012: „Zirkus der Ideen“ (Zirkusprojekt für Kinder ab 6 Jahren) Tamara und die Schatztruhe

Theaterwerkstatt „Mut zum Hut“

In sich gehen und Schlüssel „erfühlen“

Entdecke Dein Ideenreich!

Das „Idee-Atelier “ in Weilheim öffnet seine Pforten WEILHEIM – Ein Ort für Ideenreichtum und Innovation. Wo sich Kreativität, Kunst und Kraft entwickeln und entfalten dürfen. Wo kleine Kinder ganz groß werden und große Erwachsene wieder ganz klein werden dürfen. Ein Ort, wo Schätze gehoben werden, wo Phantasie keine Grenzen kennt. Eine Vision, ein Traum? Die beiden VAGANTI-Macherinnen Sylvia und Heidi Kluthe haben uns erst im Dezember wieder gezeigt, dass es sehr wohl möglich ist, sein Leben nicht nur zu träumen, sondern seine Träume auch wirklich zu leben. Die Akrobatik- und Showgruppe VAGANTI ist das beste Beispiel dafür, dass sich aus einer kleinen, unscheinbaren Idee eine Vision und dann bald ein großes Ziel entpuppen kann. Mit viel Einsatzbereitschaft und Leidenschaft hat sich aus einer einfachen Turngruppe ein auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreiches Show-Team entwickelt, das mit einer einzigartigen Verbindung von Artistik, Geschichten, Tanz und Musik sein Publikum in völlig fremde Welten entführt. Jetzt, nach den fulminanten „Vogelfrei“-Auftritten erfüllen sich die beiden Schwestern endlich ihren ganz großen Traum: Das „IdeeAtelier“ in Weilheim. Anzeige

Im Idee-Atelier ist Kreativität mehr, als ein Bild zu malen Ab sofort sind alle Kreativ-Interessierten herzlich eingeladen, in vielseitigen Kursen und in inspirierender Umgebung eigene Fähigkeiten zu entdecken und auszuleben. Mit viel Einfühlungsvermögen für kreatives Arbeiten folgt das Idee-Atelier einer innovativen, pädagogischen Philosophie fernab der allgegenwärtigen „Bespaßungskultur“, die im Alltag der Kinder und Erwachsenen einen immer größeren Stellenwert einnimmt. „Durch gezielte Impulse und eine ganzheitliche Herangehensweise ermutigen wir als Begleiter und Ideengeber die kleinen und großen Köpfe dazu, sich auch Fragen und Aufgaben zu stellen, deren Antworten und Lösungen noch völlig offen sind. Meist führen viele Wege zum Ziel und nichts ist so wertvoll, wie eine neue Idee, die es zuvor nicht gab“, erklärt Sylvia Kluthe, die als ausgebildete Grafik-Designerin und Eventmanagerin sehr genau weiß, wovon sie spricht. Aus Ideen werden Visionen - aus Visionen große Ziele „Mit ihrem natürlichen Ideenreichtum sind Kinder uns kompliziertdenkenden Erwachsenen weit

voraus“, schildert Heidi füllten schließKluthe, die als Grundlich die gefunschullehrerin und Kuldenen Schätze turpädagogin unzählige mit Leben und Erfahrungen aus ihrer Heidi und Sylvia Kluthe die Kinder orgapraktischen Arbeit mitnisierten ihre eibringt. „Von ihnen können wir gene kleine Aufführung. noch viel lernen!“ So ist der bis- Mit dabei war auch die kleine Tamaher etablierte Kinderkulturbereich ra. Eine Geschichtenreise führte sie des Idee-Ateliers nur der Anfang. in selbst erdachte Welten. „Ich bin Noch in diesem Jahr wird ein ausge- durch ein Land voller bunter und wähltes Kreativ-Angebot auch für gut riechender Blumen geflogen. Erwachsene und Jugendliche das Da waren Bienen und Schmetter„Entdecken und Fantasieren“ wie- linge und eine Blume hatte eine der greifbar und lebendig machen. Blumenstauballergie und musste „Unsere Vision ist, dass hier ein ständig niesen“, schmunzelt die Treffpunkt entsteht für Menschen, Neunjährige, als sie mit strahlenden die sich gerne inspirieren lassen und Augen erzählt, welche Zauberzugleich andere mit ihren eigenen welt sie in ihrer ganz persönlichen Ideen anstecken. Ein Ort, an dem Schatztruhe entdeckt hat! Ideen geboren und kreativ umge- „In unserer verkopften und geistig setzt werden“. verarmten Welt liegen tief vergraben, verschollen und eingemauert Schatzsucher gibt es nicht nur im unzählige Schätze“, betont HeiMärchen di Kluthe. Ihre Schwester Sylvia „Zauberwelten“ nennt sich die nickt:„ Ja, es sind unsere Träume Theaterwerkstatt, an welcher erst und einzigartigen Ideen, die tief in vor kurzem zehn begeisterte Kin- uns versunken darauf warten, geder teilnahmen. Die Kombination borgen zu werden“. aus spielerischen Impulsen zur Ide- (Weitere Informationen zu den enfindung und dem Enthusiasmus Kursen unter www.ideeatelier.de; der Kinder knüpfte aus den vielen Anmeldung zu den Kursen unter Einfällen der jungen „Entdecker“ 0179/6843345) eine einzigartige Ideenkette. Einige theaterpädagogische Übungen


18 KUNST

KULTUR

Live im Stadion!

Konzert-Marathon mit Claudia Koreck und Gästen

Partystimmung mit den Cagey Strings

Die „Saragossa Band“

PEITING – Das hat Peiting noch nicht erlebt! Das Eisstadion in der Alfons-Peter-Straße wird am Samstag, 30. Juni, zur großen KonzertArena. Fünf Bands treten an einem Abend auf, unter anderem Claudia Koreck. „Ein Riesen-Event zum kleinen Preis“, freuen sich die Veranstalter Thomas Breitenfellner und Michael Schmid, „denn der Konzert-Marathon kostet gerade mal 15 Euro !“. Fünf Bands werden an diesem Sommerabend das Peitinger Eisstadion rocken. Als Vorband heizen die „Zwerge in Flammen“ dem Publikum mit ihrem bayerischen Akustik-Rock so richtig ein. HauptAct ist die bayerische MundartRockerin Claudia Koreck, die mit ihren authentischen Texten mitten ins Herz triff t, ihre starke Stimme sorgt beim Hörer für Gefühlskino.

Live ist ihr Lieblingszustand, live ist sie am besten. Das merkt man der Vollblut-Musikerin an: Sie strahlt auf der Bühne eine Lebensfreude aus, die das Publikum mitreißt. Weiter geht es mit einer Partyund Liveband der Extraklasse: Die „Cagey Strings“ sorgen seit Jahrzehnten mit ihrem fetzigen Sound und einer außergewöhnlichen Bühnenshow für Hochstimmung. Im Anschluss erleben die Festivalbesucher ein besonderes Schmankerl: Die „Saragossa Band“ sorgt für Top-Stimmung, seit den 70er-Jahren begeistert sie ihr Publikum mit ihrer interessanten Mischung aus Pop und Südseeklängen. Mit der Gruppe „Live Time“ klingt der Abend aus – aber alles andere als leise! Die mitreißende Sängerin und ihre herausragende Band verleihen Ohrwürmern mu-

“Schutzpatron” Kluftinger-Lesung in Weilheim!

WEILHEIM – Kluftinger-Fans aufgepasst! Am Donnerstag, den 16. Februar 2012 um 20 Uhr gastieren die beiden erfolgreichen Allgäuer Krimiautoren Michael Kobr & Volker Klüpfel in der Weilheimer Stadthalle, um ihr aktuelles Bestseller-Buch „Schutzpatron“ vorzustellen. Wer Klüpfel und Kobr schon einmal live erlebt hat, weiß es: mit gewöhnlichen Lesungen

Die Erfolgsautoren Volker Klüpfel & Michael Kobr

haben diese Veranstaltungen nicht viel gemein. Die Allgäuer Bestsellerautoren liefern eine Funken sprühende Mischung aus Krimi und Comedy und sind damit weit

Wir verschenken drei Exemplare des aktuellen Kluftinger-Falls „Schutzpatron“. Mit persönlicher Widmung! Frage: Wie heißt der Schutzpatron des Allgäus? Die richtige Antwort bitte per Postkarte oder Email und Absender an: RUCK, Bahnhofstr. 23a, 86911 Dießen, gewinnspiel@freizeitschrift.de Einsendeschluss: 29. Februar 2012

über die Grenzen des Allgäus hinaus bekannt geworden.

Um was geht`s im „Schutzpatron“? Der prachtvolle Burgschatz mit der Reliquie von St. Magnus, dem Schutzpatron des Allgäus, kehrt endlich nach Altusried zurück. Vor Jahrzehnten wurde unter der Burgruine Kalden der sagenhafte Schatz gefunden und ging auf welt-

Claudia Ko

reck komm

t nach Peit

ing!

sikalisches Niveau und garantieren Party-Stimmung pur: von Tina Turner bis Amy Winehouse, von der schönsten Ballade bis hin zur Rock-Nummer, die besten Oldies und die aktuellsten Hits. Tickets gibt es ab sofort im Vorverkauf unter www.muenchenticket. de, bei der Tourist-Information Peiting, im Café Central in Peiting sowie bei der Süßen Hanni in Schongau. (www.live-im-stadion.de)

weite Ausstellungsreise. Nun muss Kluftinger an einer Arbeitsgruppe teilnehmen, die eigens für die Sicherung der Kostbarkeiten gegründet wurde. Prima! Dabei hat er doch ganz andere Probleme: Er hat den Mord an einer alten Frau aufzuklären, der zunächst als natürlicher Tod eingestuft wurde. Oder hat das eine gar mit dem anderen zu tun? Kluftingers Nachforschungen werden dadurch erheblich erschwert, dass sein Auto gestohlen wird, was er aus Scham allerdings allen verschweigt – den Kollegen und sogar seiner Frau Erika. Das bringt ihn mehr als einmal in Bedrängnis. Vor allem natürlich, wenn Dr. Langhammer mit von der Partie ist ... Nachdem sämtliche Kluftinger-Lesungen beim letzten Buch restlos ausverkauft waren, wird auch in Weilheim wieder ein volles Haus erwartet. Deshalb empfehlen wir, rechtzeitig Karten zu sichern!! Karten für diesen humorvollen Abend gibt es in der Buchhandlung Zauberberg (0881 – 8518), beim Kreisboten Weilheim (0881 – 9275869) und per Post bei der Kleinkunstbühne Straubing (www. kleinkunstbuehne-straubing.de). (www.kommissar-kluftinger.de)


SEMINARE

19

VORTRÄGE

Segelschiff lehrt das Miteinander Neu: Erstes Seminarschiff auf dem Ammersee RIEDERAU – Was zuvor nur an der Küste Deutschlands oder im Ausland stattfinden konnte, ist nun auf dem drittgrößten See in Bayern, dem Ammersee, möglich. Auf einem Zweimast-Traditionssegler aus Holz bietet die Convendo Akademie ab sofort Seminare für Teams, Führungskräfte und Management an.

Tolles Team oder Mannschaft?

also der Blick von See an Land, unterstützt den Entwicklungsprozess zusätzlich und Gedanken können lüften. Bei gutem Wetter bietet das Alpenpanorama auch den entsprechenden Weitblick“ so Betriebswirt Klaus Gat- Klaus Gattinger tinger. An Bord sind ein Skipper und Trainer aus einem Pool aus den Bereichen Vertriebs-, Führungskräfte- und Persönlichkeitsentwicklung.

Sonne, Regen, Sturm, Flaute und schnelle Wetterwechsel sind reale Rahmenbedingungen für die Entwicklungsarbeiten an Bord. Sie spiegeln die wirtschaftlichen Situa- Das Schiff: tionen eines Unternehmens auf na- Die „Sir Shackleton“ ist eine 2-Mast türliche Weise wieder, auf die sich Ketsch aus Holz (Eiche auf Maein Team einstellen muss. Für Klaus hagoni), Baujahr 1952. Ihr KonsGattinger, Managementtrainer und trukteur ist Max Oertz, einer der Gründer der Convendo Akademie, berühmtesten, deutschen Yachtbieten Seminare auf dem Wasser konstrukteure, der die „Germania“, den Kontrapunkt zum Seminarraum. „Unser 9 Tonnen schweres S e ge l s c h i f f kann nur von einer Mannschaft gesegelt werden. Da kommt es auf jeden E i n z e l n e n Klaus Gattinger beim Bergen des Gro ßsegels Das Deck bietet vie an. Kursl Platz für die Semi narteilnehmer bestimmung, Wetterlage, An- und Ablegemanöver, ad-hoc Entschei- die Yacht der Familie Krupp sowie dungen bei Wetterwechsel, Segel die „Meteor IV“ und „Meteor V“, stabil im Wasser, dabei segelt sie setzen und bergen, Kursände- beides Yachten Kaiser Willhelms II, erstaunlich schnell und reagiert agil auf Wind, den sie mit etwa rungen und klare Ansagen sind für gezeichnet und gebaut hat. das Erreichen der Ziele erforder- Das Schiff ist 11,3 Meter lang, 3,5 70 qm Segelfläche einfängt. Das lich. Hierbei werden die Teilnehmer Meter breit und hat einen Tiefgang Schiff ist mit einer Dieselmaschine von erfahrenen Trainern aktiv be- von 1,6 Meter. Mit knapp 9 Tonnen ausgerüstet und verfügt über eine gleitet. Der Perspektivenwechsel, Verdrängung liegt sie ruhig und kleine Pantry, einen Salon, eine Die CONVENDO Akademie wurde 2006 am Ammersee gegründet. Sie steht für Weiterbildung in den Bereichen Führung und Vertrieb. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie Autodesk, Bosch, Daimler Protics, Hitachi, IGS Industriepark Gersthofen, Mensch und Maschine, Overture, SPSS, Simon Kucher & Partners, Verwaltungsverlag, vwd vereinigte wirtschaftsdienste. Die didaktische und wissenschaftliche Qualität der CONVENDO Ausbildung ist vom Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert geprüft. Seit Januar 2009 ist die CONVENDO nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert. Kontakt: Convendo Akademie für Führung und Vertrieb Klaus Gattinger Schönbichel 11 86911 Riederau am Ammersee Tel. (08807) 949 954-0

Die „Sir Shackleton “: Ca. 70 m² Segelfläch e!

Neue Ufer. Die Aussicht von Bord an Land setzt neue Perspektiven frei.

Sundowner-Stimmu

ng auf der „Sir Sh

ackleton“

Vorschiffskabine sowie über eine Bordtoilette. Es fuhr von 1952 bis 2011 an Nord- und Ostsee und kam 2011 an den Ammersee. (www.convendo-akademie.de)

Zum Segeln brauch t es viele Hände. Ohne Teamarbeit geht nichts.


20 Bild: s.Media / Pixelio

FREIZEIT

SPORT

Sportlicher Landkreis

Über 41 % der Bevölkerung sind Vereinsmitglieder

WEILHEIM-SCHONGAU – Während in Bayern die Zahlen leicht rückgängig sind, genießt der Vereinssport im Landkreis weiterhin einen hohen Stellenwert. Zur Jahresmitte 2011 waren im Landkreis WeilheimSchongau nach Angaben des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV) in den Sportvereinen zusammen 54.471 Mitglieder verzeichnet. Das sind rund 41,6 Prozent der Landkreis-Bevölkerung. Allerdings sind in dieser Zahl auch alle Doppel- und Mehrfachmitgliedschaften bei verschiedenen Vereinen mit eingerechnet. So werden beispielsweise bei den mittlerweile vier neuen Jugendfußballfördergemeinschaften die Mitglieder zweimal gezählt - beim neuen Verein und beim jeweiligen Stammverein. Mit derzeit 133 Sportvereinen ist eine flächendeckende sportliche

Bild: Christian Steiner / Pixelio

Von Hans M. Beinlich

Versorgung mehr als gewährleistet. In jeder der 34 Landkreis-Kommunen gibt es mindestens einen Sportverein. Die größte Anzahl an Sportvereinen weisen die großen Kommunen wie Weilheim (27), Penzberg (18), Peiting (8) und Schongau (7) auf. Dahinter folgen Pähl / Fischen (7), Peißenberg und Altenstadt (je 5). Gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr hat sich die Mitglieder-

Die SportCard Oberland 2012 Jetzt über 185 Ermäßigungen und Vergünstigungen! Auch für 2012 bietet die SportCard Oberland für die „Macher“ in den Vereinen zahlreiche Ermäßigungen und Vergünstigungen. Mittlerweile haben sich über 185 Einrichtungen, Geschäfte, Firmen, Institutionen und Vereine der Aktion angeschlossen. Die SportCard lohnt sich also auf jeden Fall. Und das zum Preis von 10 Euro! Wer kann die SportCard Oberland erwerben? Alle gewählten und berufenen Führungskräfte im Verein, alle Mitglieder in Abteilungsleitungen, alle Trainer, Übungsleiter und Betreuer sowie alle Helfer im Verein. Die SportCard eignet sich deshalb besonders als Geschenk für treue Vereinsmitarbeiter. Ziel der SportCard ist es… …den in ihrer Freizeit engagierten Mitarbeitern in den Vereinen, die nicht nur ihre Freizeit und sondern oft auch noch Geld „opfern“, finanzielle Entlastung bzw. Anreize in Form von Vergünstigungen und Ermäßigungen zu gewähren. Nähere Informationen und Bestellungen bei Hans M. Beinlich, Schachtstr. 8, 82380 Peißenberg, Tel. 08803 / 5432; Fax: 08803 / 639 746; E-Mail: hans.m.beinlich@t-online.de

zahl um 557 erhöht. 58,2 Prozent der Mitglieder sind männlich, 41,8 Prozent weiblich. Die Anzahl der männlichen Mitglieder erhöhte sich um 220, die der weiblichen stieg um 337. Damit sind rund 48 Prozent aller männlichen Landkreis-Bewohner Mitglied in einem Sportverein; bei den weiblichen Bewohnern sind es rund 34 Prozent. Bei der Mitgliederzusammensetzung macht sich zunehmend die demographische Entwicklung bemerkbar. So ging sowohl bei den Vorschulkindern als auch bei den Kindern und bei den Jugendlichen die Zahl der Mitglieder zum zweiten Mal in Folge zurück. Positiv hat sich dagegen die Altersgruppe der jungen Erwachsenen bis 26 Jahre mit einem Plus von 3,6 Prozent entwickelt. Der seit Jahren negative Trend bei den Erwachsenen zwischen 27 und 40 Jahren ist dagegen ungebrochen. Hier hat der

Vereinssport innerhalb eines Jahres 368 Mitglieder verloren. Bei der Altersgruppe 41-60 Jahre ist nach einer Zeit der Stagnation zum zweiten Mal in Folge wieder ein Mitgliederzuwachs festzustellen. Hier konnten die Sportvereine in Summe 247 neue Mitglieder gewinnen. Weiterhin im Vormarsch sind die Senioren mit einem Plus von 341. Die prozentuale Verteilung der einzelnen Altersgruppen sieht wie folgt aus: Vorschulkinder 3,6 Prozent (der Mitglieder), Kinder 19,0 Prozent, Jugendliche 10,0 Prozent, junge Erwachsene bis 26 Jahre 12,3 Prozent, Erwachsene zwischen 27 und 40 Jahre 12,5 Prozent, Erwachsene 41 bis 60 Jahre 26,5 Prozent und Senioren ab 61 Jahre 16,1 Prozent. Interessant ist eine weitere Entwicklung: Die Zahl der sonstigen („passiven“) Mitglieder liegt bei 8.306. Somit sind rund 15,2 Prozent der Vereinsmitglieder sportlich inaktiv.

Anzeige

Sonntag, 19. Februar 2012, ab 13 Uhr:

Traditioneller Innenstadt-Fasching

Großes Faschingstreiben innerhalb der alten Stadttore mit buntem Bühnenprogramm, Gaudiobjekten, Essens- und Getränkeständen, Live-Musik und vielem mehr Dienstag, 21. Februar 2012, ab 13.30 Uhr:

Kinderfaschingstreiben

Kinderdisco und Stimmung mit dem Prinzenpaar und dem Kinderprinzenpaar der Narrhalla Weilheim, Auftritte verschiedener Garden

Stadt Weilheim i.OB

Sonntag, 25. März 2012, ab 9 Uhr:

Palmmarkt & Bauernmarkt

Mehr Infos unter www.weilheim.de


SONDERTEIL mit dieser Ausgabe erschienen Das Pdf ďŹ nden Sie Online separat.


29

Anzeige

TRICKS

TIPPS

NEUWIRTH FINANCE TIPP:

„Günstiger finanzieren mit der richtigen Strategie“

Kurt Neuwirth, Starnberg

In unserer Funktion als Berater für finanzierende Kunden nehmen wir wahr, dass 90 % aller Zinsentscheidungen in der Vergangenheit falsch getroffen wurden. Dies werden einige Leser, die letztes Jahr oder Anfang diesen Jahres noch schnell eine 10-jährige Zinsbindung abgeschlossen haben, sicherlich als ärgerlich empfinden, da die jetzigen Konditionen um mehr als 1% p.a. günstiger abzuschließen wären. Was war passiert? In Deutschland werden leider noch immer 10-jährige Konditionen miteinander verglichen und bei der bestbietenden Bank abgeschlossen.

Interessanterweise ohne sich die strategische Frage zu stellen in welchem Wirtschafts- bzw. Zinszyklus wir uns befinden. Zinsen scheinen einem festen Mechanismus zu unterliegen, den sich der Kreditnehmer strategisch zunutze machen kann, wenn er die wirtschaftlichen Rahmendaten beobachtet (oder durch einen Experten beobachten lässt) und einen Darlehensvertrag auf 3-Monats-EURIBORBasis mit einer für die DarlehensLaufzeit fixierten Banken-Marge vereinbart hat. Wenn erkannt wird, wo Zinswenden liegen, kann man sich Sicherheit (in

GESUNDHEITSTIPP:

Risikofaktor „Bluthochdruck“

Dr. Andreas Knez, Weilheim

Privatdozent Dr. Andreas Knez ist Chefarzt der Abteilung für Kardiologie/ Angiologie am Krankenhaus Weilheim

Bluthochdruck gehört zu den Hauptrisikofaktoren für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall, Herzinsuffizienz oder Durchblutungsstörungen der Beine. Laut Schätzungen haben in Deutschland zwischen 18 und 35 Millionen Menschen einen zu hohen Bluthochdruck. Vielen ist dies nicht bekannt, da Bluthochdruck sich meist erst bemerkbar macht, wenn die Symptome fortgeschritten sind. Atemnot, Herzklopfen, Schweißausbrüche und Beklemmungen könnten Hinweise auf einen zu hohen Blutdruck sein. Daher sollten Menschen ab 40 mindestens einmal im Jahr

ihren Blutdruck messen lassen, ab 50 Jahren halbjährlich. Denn mit dem Alter steigt der Blutdruck, weil die Elastizität der Gefäße nachlässt. Von Bluthochdruck spricht man, wenn der Blutdruck im Ruhezustand dauerhaft über 140 mmHg liegt. Die Ursachen hierfür können erblich bedingt sein, oft beeinflusst oder verstärkt aber auch ein ungesunder Lebensstil negativ den Blutdruck. „Übergewicht, zu viel Alkohol, salzreiche Nahrung aber auch mangelnde Bewegung begünstigen einen Bluthochdruck“, so der Weilheimer Chefarzt PD Dr. Andreas Knez. Neben der medikamentösen Behandlung

der Regel eine 3-jährige Zinsfestschreibung) „kaufen“, bevor eine Hochzinsphase beginnt. Mit dieser Zins-Strategie kann in der Niedrigzinsphase höher getilgt oder Liquidität angespart werden. Durch den niedrigeren Zins kann das Darlehen somit schneller zurückgezahlt oder Rücklagen gebildet werden. www.neuwirth.de

des Bluthochdrucks kann somit bereits durch eine gesunde Lebensführung der Blutdruck positiv beeinflusst werden. In der Klinik werden die Patienten meist erst vorstellig, wenn sich bereits Folgeerkrankungen wie ein Schlaganfall, Herzinfarkt oder eine Herzschwäche herausgebildet haben. Neben der Behandlung der Organschäden erfolgt in der Klinik die Abklärung der Bluthochdruckursache und die medikamentöse Grundeinstellung. Die langfristige Therapie der Bluthochdruckerkrankung ist in der Regel Aufgabe der niedergelassenen Kardiologen, Internisten oder Hausärzte. www.kh-gmbh-wm-sog.de

AUS DER GRAFIK-KISTE

„Neues Jahr - Neuer Anstrich“

Gilda Taron-Dahms, Peiting Gilda Taron-Dahms ist seit 1997 selbstständige Grafik-Designerin und seit 2008 Mitarbeiterin der FreizeitSchrift.

Haben Sie schon mal bemerkt, dass Design nicht gleich Design ist? „Gestalten kann doch jeder“, mag mal jemand sagen. Ja natürlich, fragt sich nur mit welchem „Anstrich“ Sie sich präsentieren wollen. Selfmade? Grafiker? Selbst da gibt es unzähliche Handschriften und Möglichkeiten. Vielleicht kann Ihr Buch, Ihre Website, Ihr Logo, der Jahresbericht oder der Freundesrundbrief einen neuen „Anstrich“ gebrauchen? Mein Tipp: Re-Design Re-Design ist eine Neugestaltung bereits vorhandener Werbeelemente. Manchmal sind es große - manchmal

Das neue Jahr wird Veränderungen, Marktanpassungen oder Neuauflagen mit sich bringen, das sind ideale Gelegenheiten für ein sinnvolles Redesign. Verpassen Sie nicht rechtzeitig auch an die Gestaltung zu denken. links original - rechts Re-Design *

kleine Veränderungen, doch auf jeden Fall sinnvolle Details. Die Inhalte und Grundelemente bleiben bestehen. Auch die Wiedererkennung kann erhalten bleiben und doch ist es irgendwie neuer bzw. frischer. Siehe CoverBeispiel. Vielleicht haben Sie z. B. das „Schlecker“-Logo bemerkt?

Ihre Gilda Taron-Dahms Agentur für Grafik-Design dahms@grafik-druckerei.de www.grafik-druckerei.de * Der Herausgeber möchte ungenannt bleiben. Titel, Autor und Verlag wurden auf diesem Bild geändert.


30

Anzeige

TRICKS

TIPPS JENS STRZELECKI`S GARTENTIPP:

Fachgerechte Baumpflege – gesunde Bäume!

Jens Strzelecki, Wielenbach

Liebe Gartenfreunde. Bäume in der freien Natur brauchen keine Pflege. Wohl aber die in unserem Garten, denn sie sollen bestimmte Funktionen erfüllen und müssen zugleich mit eingeschränkten Lebensbedingungen zurecht kommen, z.B. mit wenig Platz oder mit Sauerstoff- und Wassermangel im Wurzelraum. Bevor überhaupt ein Baum im Garten gepflanzt wird, müssen zahlreiche Faktoren bedacht werden. Dazu gehören z.B. ein ausreichender Abstand zum Haus und Nachbargrundstück, Nähe zu oberirdischen und unterirdischen Leitungen, wie ist der Standort beschaffen (Boden, Platzangebot,

Licht…) und welcher Baum eignet sich für die geplante Pflanzung? Genau wie bei Menschen und Tieren lässt sich auch die Entwicklung eines Baumes in verschiedene Phasen einteilen. Seine Jugendphase dauert etwa 15 Jahre bis zur Geschlechtsreife. Dies ist das optimale Alter für eine Pflanzung. Die anschließende Reifephase, die etwa bis zum 50. oder sogar 80. Lebensjahr dauert, ist durch starkes Wachstum geprägt, bis der Baum seine Endhöhe erreicht hat. Die größten Schäden erleiden Bäume meist durch Menschenhand, wenn sie unsachgemäß beschnitten werden. Viele Garten-

besitzer glauben z.B. dass zum Ende des Winters ein guter Zeitpunkt ist, um die Bäume rundum zu stutzen – ein Trugschluss! In dieser Zeit braucht der Baum seine ganze Energie zum Austreiben. Eine fachgerechte Baumpflege umfasst geeignete Maßnahmen, die den Baum in seiner Vitalität, Verkehrssicherheit und Entwicklung fördern. Wir Gärtner helfen Ihnen gerne bei der Planung, Pflanzung und fachgerechten Baumpflege, so dass sich der Baum optimal entwickeln kann und Sie viel Freude an ihm haben. Ihr Jens Strzelecki. www.gaerten-zum-traeumen.de

TRICKS UND TIPPS RUND UM IHRE KINDER:

Es leben die Klopapierrollen!

Stefanie Schlayer, Schondorf a. A.

Ich habe mich neulich dabei ertappt, wie ich mich einmal wieder an den absoluten Klassiker der Kindermotivation erinnert habe: Klopapierrollen! Üblicherweise landen die ja in der Papiertonne, aber das ist fast schon schade. Es ist und bleibt eine kostenlose, unterhaltende und einfache Möglichkeit, kreativ zu spielen oder richtig günstig zu basteln. Mit Klopapierrollen können Sie kegeln, rollen oder Turmspiele machen. Auch Weitwerfen kann richtig viel Freude bereiten, denn es ist gar nicht so einfach! Schon mal probiert?

Sie brauchen einfach nur leere Rollen sammeln und sich die Zeit nehmen, mit Ihren Kleinen richtig viel Spaß zu haben. Mit etwas Kleber, Papier und Farbe lassen sich aus Klopapierrollen auch wunderbare Figuren und Tiere basteln. Oder wie wäre es mit dem schiefen Turm von Pisa, einem riesigen Hammer, einer superlangen Schlange, einem Spezial-Fernrohr? Und mein Geheimtipp: Es gibt ja auch die Rollen der Küchentücher – die sind noch länger und bringen Sie und Ihre Kleinen vielleicht auf weitere Ideen…

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern viel Spaß beim Wiederentdecken der Klopapierrolle! Besuchen Sie doch mal meine Homepage „Kindersteffi.de“ und schenken Sie Ihren Kindern auch bei Feiern, Hochzeiten oder am Wochenende einen ganz besonderen Service! Ich biete Ihnen und Ihren Kleinen individuellen Kinderservice auf Abruf! www.kindersteffi.de

TIPPS UND TRICKS RUND UM VERSICHERUNGEN:

Ist Ihr Auto besser als Ihre Gesundheit versichert?

Anika Rieck, HUK-COBURG Büro FFB

Die meisten meiner Kunden kommen zu mir, weil sie ein neues Auto versichern möchten. Und egal ob es sich um einen Neuwagen oder einen günstigen Gebrauchten handelt – jetzt gilt es den optimalen Versicherungsschutz zu wählen. Die Haftpflichtversicherung ist in Deutschland ein „Muss“. Jedes zugelassene Auto braucht mindestens diesen Versicherungsschutz. Teilkasko-Optionen, z. B. für Glasschäden, sind allerdings mittlerweile obligatorisch. Und je wertvoller das Auto ist, desto eher leisten sich unsere Kunden

natürlich auch Vollkasko. Was ich immer wieder faszinierend finde: 99 von 100 Kunden haben ihr Auto besser versichert als ihre eigene Gesundheit. Die „Haftpflicht“ ihres Lebens ist die gesetzliche Krankenversicherung. Die „Teil- und Vollkasko-Optionen“ sind z. B. private Krankenzusatzversicherungen. Und die fehlen bei den meisten Menschen. Machen Sie es besser und gönnen Sie Ihrem Körper mehr Schutz! Zum Beispiel für Ihre Zähne, für einen Klinikaufenthalt oder als Krankentagegeld.

Lassen Sie sich gerne in meinem Büro in Fürstenfeldbruck (08141 – 22 89 444) beraten! Wenn Sie in der südlichen Ammerseeregion wohnen, kann ich Ihnen meine Kolleginnen in Schongau (Astrid Trischberger, Telefon 08861 – 90 333) und in Weilheim (Susanne Thier, Telefon 0881 – 92 708 02) empfehlen. Wir freuen uns auf Sie! www.huk-kdb-rieck.de


31

Anzeige

TRICKS

TIPPS

MEHR ERREICHEN DURCH KLEINIGKEITEN!

Setzen Sie auf klare Spielregeln!

Thomas Schlayer, Inning am Ammersee

Wenn Probleme ständig wiederkehren und im Streit oder in der Frustration enden, dann werden sie zu einem Dauerballast. Das bedeutet einen enormen Stressfaktor in unserem Leben: immer wieder derselbe Auslöser für einen Streit und immer wieder dasselbe typische Verhalten und immer wieder die gleiche Provokation. Die meisten Menschen machen sich leider keine weiterführenden Gedanken und lassen sich jederzeit erneut auf das Problem ein. So kehrt es immer wieder und wird zum Dauerbrenner. Dabei liegt die Lösung sehr nahe! Wenn zwei streiten, sind

auch beide beteiligt. Stoppen Sie die demotivierende Auseinandersetzung und vereinbaren Sie Spielregeln: Klären Sie, was passiert, wenn der unangenehme Fall des Streits eintritt. Im Gegenzug sollte der andere auch eine Spielregel aufstellen können. Wenn Sie Grundsätze für den Umgang miteinander aufgestellt haben, können Sie den Streit oder das Problem bereits im Keim ersticken. Sie können sich künftig sachlich auf die Absprache berufen. So wird der Dauerbrenner schnell und einfach zum Erliegen gebracht, da er offiziell besprochen wurde!

Diesen Tipp noch ausführlicher sowie weitere Tricks rund um die Rhetorik finden Sie in meinem Ratgeber „Gesprächserfolge durch Kleinigkeiten“. www.fortbildungsinsel.de

WERBEN SIE WERTVOLLER:

Was bieten Sie, was keiner hat?

Markus Niederreiter, Inning am Ammersee

Wenn Sie erfolgreich ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen wollen, dann sind drei Buchstaben für Ihren Erfolg elementar: „USP“. Diese Abkürzung steht nicht etwa für einen Paketservice, sondern für „Unique Selling Proposition“. Dahinter verbirgt sich der „einzigartige Verkaufsnutzen“. Es geht um das, was Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung einzigartig macht und Sie damit von anderen unterscheidet. Beobachten Sie Ihre Wettbewerber: Wie wirbt die Konkurrenz? Welche Zielgruppe wird angespro-

chen? Nur wer sich von anderen abhebt, hat die Chance auf langfristigen Erfolg. Suchen Sie eine Einzigartigkeit in Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung. Ein Beispiel: Sie haben eine Pizzeria und sind die einzige Gastronomie im Ort, bei der es zum Mittagsmenü eine Vorspeise gratis gibt. Wenn Ihr Angebot keine Einzigartigkeit bietet, gibt es für Kunden keinen wirklichen Grund bei Ihnen einzukaufen. Viele Unternehmen gehen dann über den Preis und sind billiger als die Konkurrenz. Das führt aber oftmals zum Ruin.

Finden Sie also Ihren USP! Von ihm lässt sich die bessere Werbung und die ideale Zielgruppe ableiten. Der „einzigartige Verkaufsnutzen“ ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Diese Philosophie gilt natürlich auch bei Imagefilmen. Und das können wir besser, effizienter und schneller als viele andere. Informieren Sie sich doch mal über unser Angebot unter www.schnaeppchenfilm.de

MARKTAUSBLICK:

2012: Kann die Verschuldungskrise überwunden werden?

Gerald Mauer, Weilheim

Gerald Mauer ist Wertpapierspezialist bei den Vereinigten Sparkassen in Weilheim und berichtet an dieser Stelle regelmäßig über die aktuelle Situation an den Kapitalmärkten. Gerald Mauer und weitere Wertpapierspezialisten unterstützen die Berater vor Ort bei der Sparkasse zum Thema Kapitalanlagen in Wertpapieren, Fonds und Beteiligungen.

Das neue Jahr beginnt unter denkbar ungünstigen Vorzeichen. Noch immer sind viele Beschlüsse des EU-Gipfels vom Dezember 2011 nicht umgesetzt worden. In der Eurozone ist ein Rückfall in die Rezession als wahrscheinlich anzusehen. Entscheidend wird sein, dass es der Politik und der Notenbank gelingt, die Verschuldungskrise in geordnete Bahnen zu lenken. Überwinden werden wir die Krise in 2012 wahrscheinlich noch nicht. Die EZB hat noch im Dezember 2011 mit einem langen Tender dafür gesorgt, dass die Banken für drei Jahre mit ausreichend Liquidität versorgt wurden. Ein weiterer langer

Tender folgt Ende Februar 2012. Da dieses Geld vermutlich aber erneut eher zur Tilgung von auslaufenden Verbindlichkeiten genutzt werden wird, ergibt sich daraus keine unmittelbare Inflationsgefahr. Die wirtschaftliche Abkühlung in Euroland dämpft dieses Risiko ebenfalls. Solange sich fundamental nichts ändert, ist an den Märkten Zurückhaltung angesagt. Das Zinsniveau wird zu Beginn des Jahres weiterhin sehr niedrig bleiben und es folgen möglicherweise weitere Zinssenkungen in Euroland. An den Märkten wird sehr genau beobachtet werden, ob und zu welchen Zinssätzen sich Italien am Kapitalmarkt frisches Geld

beschaffen kann. Deutsche Aktien haben nach einem sehr schlechten Jahr 2011 ein Aufholpotenzial, wenn die Schuldenkrise sich entspannen sollte. Rohstoffe werden aufgrund der weltweiten Konjunkturabschwächung eher noch etwas unter Druck bleiben. Der Euro könnte seine Schwächephase überwinden, wenn glaubhafte Lösungen zur Bekämpfung der Schuldenkrise in Euroland präsentiert werden. www.vereinigte-sparkassen.de


32

LAND

LEUTE

Von Ralf Hellmuth

Teil 7:

Kraftorte und magische Plätze im 5-Seen Land Naupany Puma spricht über den „Kraftort Ammersee“ Naupany Puma spricht in der FreizeitSchrift über Kraftorte, insbesondere den „Kraftort Ammersee“:

Der Ammersee ist weiblich!

„In dieser Zeit des Wandels benötigen wir vor allem weibliche Energien, Kraftorte in Deutschland die Energie des Gefühls „In Deutschland gibt es viele kraft- und des Herzens. Es Hüter des Ammersees volle Orte. Auf meinen Reisen sind gibt zu viel Verstandesmir besonders vier „Kraftorte“ auf- energie auf dieser Welt gefallen. Der Untersberg zwischen und wir benötigen ein weibliches Was bedeutet ein See für Bayern und Österreich, die Region Gleichgewicht. Deshalb sollten uns Menschen? um den Bodensee, der Schwarz- wir alle weiblichen Orte pflegen „Ein See ist wie ein Spiegel. Er wald und der Ammersee. So wie und uns mit diesen verbinden. Der nimmt die Informationen des Himunser Körper, hat auch die Erde Ammersee ist weiblich, was man mels auf und so entstehen Informaund jedes Land besondere Ener- gut an seinen Rundungen erken- tionen im Wasser, die ein See weigie- und Kraftzentren – aus diesen nen kann. Ein männlicher See hat ter an uns Menschen reflektiert. Zentren strömen Energien, die das eher längliche Formen. Man kann Wasser ist ein perfekter Leiter und Gleichgewicht auf der Erde regu- die Energie, die Qualität des Sees Speicher. Die Größe eines Sees lieren. Zu unterschiedlichen Zeiten selbst spüren ... und ich fühle, der spielt eine wichtige Rolle. Je gröwerden unterschiedliche Energien Ammersee ist weich, ist sanft und ßer ein See, umso mehr Energien gebraucht und aktiv. Jetzt, wo wir gefühlvoll, trägt viel Liebe in sich. können Raum nehmen, umso mehr uns von einem jahrtausendealten Jeder Mensch sucht sich meist un- Informationen werden von der Patriarchat verabschieden, werden bewusst die passenden Energien, Sonne, vom Kosmos und aus dem wieder weibliche Kraftorte aktiv. um sich zu entwickeln und zu näh- Inneren der Erde gespeichert und Dazu gehören der gesammelt. In dieser Zeit trägt und Schwarzwald und der reflektiert der Ammersee starke Ammersee. Wälder Energien, die mit der Zeit des Wantragen stets weibliche dels zu tun haben. Diese Energien Energien in sich, Berwollen die weiblichen Aspekte des ge und Seen hingeLebens stärken und heilen. Auch gen können männlich erweitern sie unser Bewusstsein oder weiblich geprägt in Vorbereitung auf eine neue Entsein“. wicklungsebene unseres Menschseins. Wie alle Kraftorte, ist auch der Ammersee eine starke EnergieSonnenpriester Naupany Puma quelle für uns Menschen. Die Menschen können sich hier intensiv mit ren. Diese Ener- der Natur verbinden und so zu sich gien sind tatsäch- selbst und den natürlichen Lebenslich wie Nahrung. rhythmen zurückfinden. Der Weg Und es ist kein Zu- zu uns selbst führt immer über die fall, warum es den Rückverbindung mit der Natur“. einen eher zu der männlichen Ener- Wie kann ich die Qualitäten, gie des Starnber- die Energien und das Beger Sees hinzieht, wusstsein eines Ortes oder andere hingegen eines Sees mit mir verbinlieber am Ammer- den? see wohnen und „Ein See ist für alle Bewohner und arbeiten“. Besucher da, und jederzeit für alle Menschen „offen“. Wenn man die Energien eines Sees bewusst erfahren und integrieren möchte, sollte

man sich Zeit nehmen, um sich innerlich mit dem „Geist des Ortes, des Sees“ zu verbinden. Jeder Ort, jeder Berg, jeder Wald, jeder See, ist lebendig und besitzt einen Geist. Ist die Verbindung innerlich gesetzt, kann jeder Mensch seine ganz eigene Form von Sprache und Zeichen entdecken. Sind wir offen, wird die Natur uns antworten, auf eine Weise, die für uns verständlich ist. Zudem besitzt jeder Ort bestimmte „Hüter“. Die Hüter des Ammersees, eigentlich aller Seen dieser Region, sind die Schwäne. Schwäne sind für unser Volk heilige Tiere, die am See immer wieder geboren werden, sie durchlaufen hier heilige Kreisläufe. Eine Aufgabe der Schwäne ist die Pflege und der Schutz der Energie des Sees. Jeder, der hier in Gruppen oder zeremoniell „mit dem See“ arbeiten will, sollte vorab mit den Hütern des Sees Kontakt aufnehmen und sie in diese Verbindung mit einladen. Wenn der Schwan die Verbindung akzeptiert, können wir sehr tiefgreifende Informationen durch die Weisheit des Sees erhalten und auch seine starken Heilkräfte erleben. Ein See nimmt alle Informationen aus der Galaxie auf, jeden Tag, und das seit Jahrtausenden ... ein wahrer Schatz an Information und Energie, wenn die natürliche Verbindung wieder hergestellt wird. Euer Ammersee ist tatsächlich ein echter Kraftort!“. (www.alles-ist-da.de; www.pachacutek.com)


33 LAND

LEUTE

Interview mit Naupany Puma Die Zeit des Wandels ist JETZT ... sie beginnt in Dir selbst! Ralf Hellmuth im Gespräch mit Inka-Sonnenpriester Naupany Puma

Ralf Hellmuth (Die FreizeitSchrift): PACHAKUTEC berührt jeden Kinobesucher auf nahezu wundersame Art und Weise. Enthält dieser Film eine Botschaft für jeden von uns? Naupany Puma: „Ja, denn der Film hat einen „Geist“. Wer ihn wirklich mit dem Herzen sieht, wird selbst erkennen, dass es mehr als nur ein „Film“ ist. Dieser Film ist lebendig, er hat ein eigenes Wesen. Wir haben diesen Film mit dem Herzen gedreht und in Einheit mit der Natur. Der Film hat auf eine heilige Art und Weise die Bilder eingefangen, könnte man sagen. Das kann man im Film spüren ... und dann erscheint der Geist des Filmes und lässt jeden einzelnen erleben, welche Botschaft er genau für Dich hat. Der Film spricht drei verschiedene Ebenen an: Erstens, Heilung und Versöhnung. Es ist Zeit, dass wir uns wieder vereinigen und versöhnen – ganz besonders mit unserer Mutter Erde, als Menschheit und mit uns selbst. Auch will die südamerikanische und europäische Geschichte Heilung erfahren. Die „dunkle Vergangenheit“ muss beleuchtet und erleuchtet werden, so könnte man sagen. Die zweite Ebene betriff t das Leben jedes Einzelnen. Was bedeutet der Wandel für uns? Was kann jeder von uns jetzt beitragen? Im Film wird jeder etwas für sich und sein Leben entdecken. Alle Menschen tragen eine Aufgabe in sich. Diese gilt es jetzt zu entdecken und zu leben, und das bedeutet nicht, dass jeder ein Sonnenpriester werden soll. Nein! Wer PACHAKUTEC mit dem Herzen sieht, wird erkennen, was ihm selbst entspricht und wie er Veränderung in sein eigenes Leben bringen kann. Es ist Zeit, uns zu fragen – „Wie ist meine Verbindung zur Natur, zur Sonne, zum Wasser? Was bedeutet Leben für mich? Was bin ich wirklich?“

Die dritte Ebene ist eine höhere Ebene und weist auf die Zeit des Wandels hin, in der wir heute leben. Es geht jetzt darum, sich zu-

oder „Esoteriker“ nennen – es sind einfach Menschen, die gerne in der Natur sind, und auch „mit und für die Natur“ sind. Darunter sind auch viele Künstler und Musiker. In meiner Vision habe ich gesehen, dass im Jahr 2012 der Ammersee einen Höhenpunkt erreicht. Dann werDu kommst Filmproduzentin Anya Schmidt und Sonnen- den noch mehr priester Naupany Puma gleichgesinnte ursprünglich aus Ecuador, lebst aber seit meh- Menschen angezogen werden, reren Jahren in der Ammersee- und es wird völlig normal sein, Region, einem ganz besonderen dass wir gemeinsam hinaus geStückchen Erde. Was könntest du hen und über die Berge, über die unseren Leserinnen und Lesern Sonne, über die Natur, über das zum „Kraftplatz Ammersee“ sa- „Unsichtbare“ und das scheinbar „Übernatürliche“ miteinander gen? sprechen. Man tauscht sich völlig Naupany Puma: „Wenn ich hier am frei und intuitiv aus, ohne feste Ammersee unterwegs bin, begeg- Strukturen und Ausdrucksregeln. ne ich immer vielen Menschen, die Ich selbst bin sehr glücklich, dass ein Herz für die Natur haben. Man ich in dieser Zeit des Wandels damuss sie nicht immer „spirituell“ bei sein und mitwirken darf“. Naupany Puma in Peru … und am Ammersee

sammen zu setzen und zu fragen: „Was machen wir mit unserer Erde? Wie können wir etwas verändern und bewegen?“ „Was passiert mit uns in dieser Zeit?“ Dies gilt es genau zu betrachten. Alle alten Kulturen sprechen von dieser Zeit des Wandels, in Kalendern und Prophezeiungen wird darauf hingewiesen. PACHAKUTEC ist ein Jahrtausende altes überliefertes heiliges „Urwort“ und deutet auf kosmischen Wandel und Veränderungen auf vielen Ebenen hin. Ich selbst erfahre diese Zeit wie pures „Gold“. Man kann und darf sich in dieser Zeit „reich“ machen an Erkenntnissen und viel Neues lernen ... und das ist doch wunderbar. Eine grundlegende Wandlung im Herzen und ein Neubeginn geschieht für uns alle“. Ralf Hellmuth (Die FreizeitSchrift):

VERLOSUNG Wir verschenken 4x die DVD „PACHAKUTEC – Zeit des Wandels“ und 10x „PACHAKUTEC-Jahreskalender 2012“ ! Frage: Wo erblickte der Inka-Sonnenpriester Naupany Puma das Licht der Welt? a) Ecuador b) Mexico c) Peru Die richtige Antwort bitte per E-Mail oder Postkarte an: RUCK Redaktion & Kommunikation, Bahnhofstr.23a, 86911 Diessen am Ammersee (Einsendeschluss: 29.Februar 2012, bitte Absender nicht vergessen!)

Der FreizeitSchrift-Filmtipp: PACHAKUTEC – Zeit des Wandels In PACHAKUTEC begleitet die Regisseurin Anya Schmidt den Inka-Sonnenpriester Naupany Puma auf seiner bewegenden Pilgerreise um die Erde. Für Naupany ist dieser „Sonnenweg“ ein bedeutsamer Teil einer uralten Prophezeiung und zugleich sein eigener Weg des Herzens. Er sagt: „Mein Weg ist einer von vielen möglichen Wegen, er ist das, was ich in dieser Zeit des Wandels tun kann“. Der Film berührt den Zuseher auf vielerlei Weise, sei es über faszinierende Naturaufnahmen oder heilige Klänge und Melodien. Sei es über die Wunder der Natur und der Elemente, oder über die Beharrlichkeit und Stärke eines Menschen, der einer großen Berufung folgt. Ein Dokumentarfilm mit einer Botschaft, der viele Kinobesucher energetisieren und verwandeln wird.


34 KUNST

KULTUR

Grande Finale!

Eindrücke vom Jubiläums-Festakt der Vereinigten Sparkassen

WEILHEIM – Zum Abschluss ihres großen Jubiläumsjahres hauten die Vereinigten Sparkassen kurz vor Weihnachten noch einmal so richtig auf die Pauke. Unter der Federführung von Sparkassen-Sprecher Robert Christian Mayer gab es für Mitarbeiter und Kunden gleich drei große Festveranstaltungen. Geboten war ein buntes, abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit Künstlern, Schauspielern und Musikern aus Weilheim und Umgebung. Von Fußball-Akrobat Alfred Reindl über die Weilheimer Goaßlschnalzer, der Rock-Truppe „Blues & More“ und dem Kammerorchester Weilheim bis hin zu Interviews, Zaubershow, Theatereinlagen und dem großen Finale von „Vaganti“… die Zuschauer erlebten nicht nur eine organisatorische Meisterleistung sondern zudem ein künstlerisches und informatives Jubiläumsfeuerwerk vom Feinsten! Hier einige Impressionen vom Festakt im Weilheimer Stadttheater:

SC ter 989) t i B 1 799 1 (

von Andreas Ritter

H

eino und Paul Breitner vereint eine große Liebe. Die Liebe zu einem fantastischen Automobil. Die Marke nennt sich Bitter. Es gibt zwei Serien. Den CD und den SC. Ersterer sieht aus wie der fulminante Maserati Ghibli. Und der Nachfolger SC scheint aus dem Ferrari-Regal. Zum verwechseln ähnlich mit der 400er-Serie aus der italienischen Sportwagenschmiede. Das Design leiht sich Firmenchef Erich Bitter eben gerne direkt bei den besten des Fachs. Und diese Kopien sehen auch wirklich stark aus. Rassiges Design plus Rüsselsheim! Der Bitter SC folgt 1979 auf den CD. Und macht nachdenklich. Denn interessierte Käufer müssen mehrmals schlucken – wenn Sie das Preisschild am neuen Bitter entdecken.

Anzeige

Anfang der Achtziger werden nämlich stolze 99130 Mark aufgerufen. Für ein Automobil mit biederer Hausmannstechnik! Denn Opel spendet den Antrieb. Das Spitzenmodell SC 3,9 kommt auf immerhin 210 PS. Damit beschleunigt man bis auf 230 km/h. Das klingt gar nicht so schlecht. Denn der originale Opelmotor erhält beim 3,9 ein extra Powerpaket. Paul Breitner ist ja als Jugendlicher Philosoph. Und liest Mao. Mao und Bitter. Das ist bitter. Da erfreuen wir uns doch lieber an Heinos Schunkelliedern und schmettern den Andachtsjodler (Heino, „Lieder der Berge“, 2009). Und feiern Erich Bitter und seine tollkühnen Opel-Kisten.


35 35 LAND

LEUTE

ANDREA`S LIEBLINGSPLÄTZE IN MÜNCHEN

Das wahre Herz der Weltstadt MÜNCHEN – Das Jahr 2012 ist schon ein paar Tage alt, doch noch immer werde ich gefragt, wie meine Vorsätze für 2012 lauten würden. Richtige Vorsätze habe ich nicht gefasst, da ich weiß, dass Vorhaben wie z.B. mehr Sport treiben nach ein paar gelungenen Anläufen doch wieder vernachlässigt werden. Was schon eher eine Überlegung wert ist und was andere mir vielleicht voraus haben: mal einfach spontan sein und nicht zu viel planen, sondern im Hier und Jetzt leben. Das klingt doch gut! Meine erste spontane Entscheidung, welches Museum den kulturellen Reigen in diesem Jahr eröffnen sollte, fiel also auf das Rockmuseum auf dem Olympiaturm. Dort, auf fast 200 m Höhe, geht es nicht um eine Ausstellung über Felsgebilde im Grand Canyon oder ,noch schlimmer, Faltenröcke - wobei der eine oder andere (Schotten-) Rock dort schon mal gesichtet wurde - sondern um eine Sammlung von Ausstellungsstücken zur Rock- und Popgeschichte. Mit Recht und Stolz können Herbert Hauke und Arno Frank Eser, die Betreiber dieses ungewöhnlichen Museums behaupten, dass es das höchste Rockmuseum der Welt ist. Angefangen hat alles mit der Begeisterung des jungen Herbert Hauke für die in den 60er Jahren aufkommende neue Art von Musik: Rock’n’Roll und Beat. Zeitungsausschnitte, Schallplatten, Konzertkarten, Autogramme und Drumsticks waren neben Postern die Anfänge einer bis heute beibehaltenen Sammelleidenschaft. Mit Kleidungsstücken, signierten Gitarren und goldenen Schallplatten der Bands und Gesangsstars ging es weiter. Aus den kleinen Münchner Konzertsälen wurden Olympiastadion und Olympiahalle, hinter deren Kulissen Herbert Hauke dank seiner freundlichen Hartnäckigkeit immer öfter Backstage die Künstler hautnah erleben, mit ihnen

feiern und lebenslange Freundschaften schließen durfte. Es ist ein kleines, spezielles Museum ( nur 2 % der Sammlung findet seit der Eröffnung im Dezember 2004 hier Platz, darunter z.B. das Spiegel-Piano von Elton John) für Rockmusikliebhaber und

Rocksammler Herber t

Hauke

Schätze und Raritäten

Rock`n` Roll-Einblicke

Musikexperten, für Zeitzeugen, die z.B. den Werdegang und das Ende der Beatles miterlebt haben, aber auch für junge Menschen, die sich unter Madonna oder Pink mehr vorstellen können als unter den Rolling Stones, Pink Floyd oder AC/ DC. Welche Geschichten könnten manche Eintrittskarten oder die seltenen Bilddokumente erzählen? Wer es genau wissen will sollte unbedingt mit ein paar Gleichgesinnten eine Führung mit Herbert Hauke oder seinem Projektpartner, dem Musikjournalisten Arno Frank Eser buchen. Wenn es um’s Geschichtenerzählen geht sind beide Meister ihres Faches. Kein Besucher kann sich der Authentizität der beiden jung geblieben „Altrocker“

nie Shaw Uriah Heep-Sänger Ber im Rockmuseum Handsignier te Gitarren

entziehen. Großer Beliebtheit erfreuen sich Lesungen, Filmabende und vor allem Konzerte von grandiosen Coverbands, die regelmäßig Auftritte im Rockmuseum haben. Viel Leben bietet der legendäre Hippie-Fasching auf dem Turm, der sich seit Jahren großer Beliebtheit erfreut. Gemäß meines neuen Vorsatzes, im Hier und Jetzt zu leben, spontane Entscheidungen zu treffen und nicht im Voraus zu planen habe ich sofort spontan und frohen Mutes bei den Veranstaltern angerufen, um Tickets für den 11. Februar zu reservieren. „Leider schon ausgebucht“ hieß die Antwort. Gut für sie, schlecht für mich. Mir bleibt jedoch der Trost, dass es auch im nächsten Jahr einen Hip-

Die FreizeitSchrift-Korrespondentin Andrea Lehner ist offizielle Gästeführerin der Stadt München. Anfragen und Buchungen unter Telefon 089-10119353 oder unter www.fuehrungen-in-muenchen.de

von Jethro Tull ...

… und Metallica

pie-Fasching geben wird, zu dem ich mich dann aber weit im Voraus anmelden werde…und die kleine Genugtuung, dass nicht alle neuen Vorsätze alte Gewohnheiten wirklich ersetzen können ... Herzlichst Ihre Andrea Lehner (Öffnungszeiten, Konzerttermine ... unter www.rockmuseum.de)


36 TIER

MENSCH

NATUR

Zum Wiehern!

LEBEN

Kindergeburtstage in der Natur

Ferdls’ Stallgeflüster

URKIND-Waldwerkstatt Hallo Ihr lieben treuen Pferdefreunde, treue Leser und Leserinnen und natürlich auch die „Neu-Dazugekommenen“! Hoffnungsvoll starten wir mit Euch ins Neue Jahr und so manche Vorsätze hör ich da schon im Stall. Da nimmt sich die eine Reiterin vor, endlich mal Ihre Reitweise zu verbessern, die andere plant mehr Zeit im Stall zu verbringen (aber bitte mit uns und nicht nur im Stübchen beim Ratschen und Kaffeetrinken ;-) und ein anderer möchte gar eine Reitabzeichenprüfung bestehen. Schöne Ziele, schöne Vorsätze, lobenswert, aber! Hat das eigentlich was mit uns zu tun? Ja, vielleicht schon aber ich hab da so die leise Ahnung, dass wir Pferde bei Euren Vorsätzen und Plänen dabei nur wieder eine untergeordnete Rolle spielen, oder? Aber Nein, Euer Ferdl denkt (Ja, ja, wir Pferde können sehr wohl denken und uns Gedanken machen“), also ich denke mal positiv und gehe jetzt mal davon aus, dass wir im Neuen Jahr eine „bedeutende“ Rolle bei euch spielen werden!?! Positive Gedanken an Euch und ich freue mich auf das, was wir alles zusammen so erleben werden. Und vielleicht noch mein kleiner Herzenswunsch als kleine Gedankenstütze an Euch:

Wir bekommen 365 neue Gelegenheiten ...denen, die wir lieben zu sagen, wie wertvoll sie uns sind ...etwas für jemand zu tun, ohne etwas dafür zurück zu erwarten ...einen Fehler zuzugeben und uns dafür zu entschuldigen ...unsere Anstrengungen zu bündeln um diese Erde friedvoller zu machen, ...um einen Traum zu kämpfen, anstatt sitzend auf ein Wunder zu warten, ...um für alles schon Erreichte zu danken, Wäre sehr schön, wenn Ihr diese Gelegenheiten nutzen könntet. Und …, bezieht uns einfach mit ein. Wir Pferde auf der Welt danken es Euch! Und so wünschen wir Euch alles erdenklich Gute für das Neue Jahr 2012!

PÄHL/FISCHEN - „Wow“ sieh mal diesen großen Stein. Der hat ja überall Linien und Furchen. Und schon machen sich die Jungen und Mädchen daran den Stein zu erforschen, auszugraben und als „Hüter“ vor die selbst erbaute Wildnishütte zu legen. Danach gibt es eine herrliche Wald- und Wiesenbrotzeit und die illustre Geburtstagsgesellschaft zieht gestärkt und mit Wanderstöcken weiter zu den „Kräutern des Waldes“, auf „Schatzsuche“, zu den großen alten Bäumen, auf der Suche nach Kraftstäben, bauen Schutzamulette aus Messing oder entdecken die Faszination des Waldtheaters mit Requisiten und Geschichten des Waldes. „Dabei darf es ruhig mal laut sein. Wir lachen viel, lauschen, sitzen beieinander und spüren uns - mal ganz ohne Ablenkung durch Computer oder Fernsehen“, lacht Pe-

Ein freundliches Wiehern, wir freuen uns auf Euch, Euer Ferdl mit seiner Martina K.

Haben sie Spannendes zu berichten, haben sie Fragen, brauchen Sie Hilfe. Schicken sie ein Mail an unsere Autorin Martina Kratzer: Martina.kratzer@t-online.de Mehr zur Person unter: www.die-pferdesachverstaendige.de

Anzeige

tra Wurdack, Waldpädagogin und Leiterin der „URKIND Kinder-Kreativ-Werkstatt Wald& Natur“. Bei den Projekten selbst sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Sobald die Kinder unterwegs sind, wird gebastelt, gelauscht, gefühlt, gespielt und gestaunt. Da wird der Wald zur Bühne, Naturmaterialien zu Wurzelwesen oder Baumgesichtern, Steine und Stöcke zu Musikinstrumenten, Kräuter und Heilpflanzen zu Räucherwerk, Erdfarben zu Körperbemalungen oder Wald- und Fackelwanderungen zu Theatergeschichten mit „Hugo, dem sprechenden Stein“, oder „Lilly Schüchtern“ und den wilden Baumgeistern. „Echt ein toller Ausflug“ sagt Julian, der vor kurzem bei wildem Feuer und Stockbrot einen ausgelassenen Geburtstag auf dem alten Drachenweg feierte. 2,5 bis 3 Stunden dauert dabei ein individueller Naturgeburtstag. Das URKIND ist das ganze Jahr über unterwegs, auch für Kindergärten, Schulen oder Ferienprogramme und freut sich immer wieder wenn Frau Natur als Gastgeberin ihre Pforten öffnet und es fröhlich durch die Wälder schallt:“Herzlich willkommen in der URKIND Waldwerkstatt“… (Weitere Infos und Anmeldung unter www.urkind.de oder Petra Wurdack 08808-9241551)


Die Kinderseite

SPIEL

37

SPASS

Wer fäh r viele bu t denn hier so nte Eier spaziere V E R B IN D E D IE n? ZAHLE N

Lösung: Sitting Bull

CLOWNNASE Übertrage die Vorlage etwa doppelt so Groß auf ein rotes, dickeres Papier und schneide sie aus. Jetzt das Papier an den Linien knicken und kleben. Stich durch die eingezeichneten Löcher und ziehe ein Gummiband durch, das du auf der Innenseite verknotest.

ANTONIO VIVALDI (4.MÄRZ 1678)

Die 4 Jahreszeiten

SCHWEINENASE Schneide aus einem Eierkarton einen Becher aus, den du rosa bemalst. Stich vorne zwei Löcher ein, damit das Schweinchen atmen kann. In der Nähe des Randes musst du auch zwei Löcher stechen, um ein Gummiband durchzuziehen.

Lösung: Getreide

Vor mehr als 300 Jahren, am 4. März 1678, wurde in Italien ein Musiker geboren, der Antonio Vivaldi hieß. Schon als Kind war sein Lieblingsinstrument die Geige, die bei den Musikern auch Violine genannt wird. Vivaldi konnte aber nicht nur super gut Violine spielen; er dachte sich auch selbst Melodien für Musikstücke aus. Das nennt man komponieren, Vivaldi war also auch Komponist. Eines Tages hatte er eine wunderbare Idee: Er wollte die verschiedenen Geräusche der Natur mit Musikinstrumenten nachmachen. Er beobachtete die Vögel, wie sie im Frühling sangen, und lauschte dem Wind und dem Grollen des Donners. Er hörte genau dem plätschernden Bach und dem prasselnden Sommerregen zu. Er folgte den Tönen der Jagdhörner im Herbst und spitzte die Ohren bei klappernden Zähnen und klirrender Kälte im Winter. So sammelte Vivaldi über das ganze Jahr viele Geräusche, für die er sich verschiedene Melodien ausdachte. Daraus entstand seine berühmteste Komposition: „Die vier Jahreszeiten“.

Anzeige

KREATIVER KINDERTANZ für Kinder ab 3 Jahre

Isabell Lehrerin für

TANZ & BEWEGUNG Triebweg 2 · 82266 Inning a. A. · Tel./Fax 0 81 43 - 99 75 88 eMail: info@isabell-raue.de · www.isabell-raue.de


40 WANN

WO

Termine in2012 Januar 2011 Termine im Februar

Presse- & PR-Agentur

Bianca R. Heigl Ihr kompetenter Partner für:

Bitte beachten Sie auch den ausführlichen Veranstaltungskalender des TOURISMUSVERBANDES STARNBERGER FÜNF-SEEN-LAND unter www.sta5.de

Öffentlichkeitsarbeit Fotografie Eventmanagement Coaching Trifthofstraße 50 82362 Weilheim i.OB Tel. 01 70 - 34 22 363 Fax 08 81 - 90 10 892 www.presse-heigl.de info@presse-heigl.de

Steinverarbeitung

Natursteinböden Fensterbänke ung Fassadengestalt en latt Küchenarbeitsp Marmorbäder e Terrassenbeläg

Bernhard Holzhofring 16 ∙ 82362 Weilheim Trifthof-Industriegebiet Telefon 0881/61060 ∙ Fax 69594 www.steinverarbeitung-bernhard.de

Alle Termine der Kulturwerkstatt Wielenbach unter: www.kulturwerkstatt-wielenbach.de Alle Termine vom Namasté Yoga Studio Herrsching unter: www.namaste-yoga.de

Ihre Termine? Liebe Veranstalter! Mit unserem Terminkalender kooperiert „Die FreizeitSchrift“ mit dem Internetportal „BAYregio.de“. Damit wir Ihre Termine veröffentlichen können, ist es erforderlich, dass Sie Ihre Vorschläge direkt bei www.bayregio.de oder auch bei www.freizeitschrift.de selbst eintragen. Nach kurzer Überprüfung werden Ihre Veranstaltungen umgehend im Netz freigegeben. Ihre Veranstaltungstermine erreichen ein weitaus größeres Publikum per Print und Internet.

01.02.2012 19:30 Uhr Starnberg, VHS DÄNEMARK: „LAND DES LICHTS“ (Dia-Vortrag)

20:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle ACOUSTIC REVOLUTION (Irish-Celtic Folkrock)

16:00 Uhr Herrsching, Andechser Hof „RUMPELSTILZCHEN“ (Ammerseer Theaterzwerge)

20:00 Uhr Steinebach, Alter Bahnhof MARTIN SCHMITT („Aufbassn“)

04.02.2012 16:00 Uhr Herrsching, Andechser Hof „RUMPELSTILZCHEN“ (Ammerseer Theaterzwerge)

17:00 Uhr Tutzing, St. Joseph „ST. JOSEPH MUSIZIERT“ (Festabend der Chöre)

02.02.2012 20:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle SCHMIDBAUER & KÄLBERER („Momentnsammler“)

20:00 Uhr Schloss Seefeld, Sudhaus MARTINA EISENREICH QUARTETT („Violin Tales“)

20:00 Uhr Diessen, Augustinum PIPPO POLLINA („Über die Grenzen trägt uns ein Lied“)

20:00 Uhr Weilheim, Stadthalle BLECHSCHADEN & BOB ROSS (100 Jahre Stadtkapelle)

20:00 Uhr Wörthsee, Alter Wirt Etterschlag LUDWIG MÜLLER („Galanacht des Schüttelreims“)

20:00 Uhr Obermühlhausen, Alter Wirt „SKIHASERLBALL“ (FFW und Skiclub Obermühlhausen)

03.02.2012 17:00 Uhr Herrsching, Ammersee-Hotel MATRIXPOWER QUANTENHEILUNG ERLEBNIS-WORKSHOP (www.matrix-power.de)

20:00 Uhr Raisting, Gasthof zur Post REDOUTE/SALONORCHESTER KARL EDELMANN (Heimat- und Trachtenverein e.V.)

20:00 Uhr Raisting, Ibiza VIVID CURLS (www.vivid-curls.de)

05.02.2012 11:00 Uhr Herrsching, Seehof PARTSCHINSER BÖHMISCHE (Musikalischer Weißwurst-Frühschoppen)

06.02.2012 19:00 Uhr Peißenberg, Bücherei BRIEFMARKENTAUSCHABEND (Sammlerfreunde Peiting u. Umgebung) 08.02.2012 19:30 Uhr Schongau, VHS SCHLAGANFALLBEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN (Praxis für Ergotherapie & Logopädie Mario Boss) 20:00 Uhr Steinebach, Alter Bahnhof MAX.BAB (Neuer, junger Jazz) 09.02.2012 20:00 Uhr Wörthsee, Alter Wirt Etterschlag ZITHER MANÄ (Landler und Blues der Südstaaten) 10.02.2012 19:00 Uhr Andechs, Hedwigskapelle GESÄNGE AUS TAIZÉ (Abendandacht)

11.02.2012 10:00 Uhr Maising, Atelier Silberhorn MALKURS für Anfänger und Fortgeschrittene (www.galerie-silberhorn. de) 14:00 Uhr Seeshaupt, Mehrzweckhalle KINDERBALL UND FASCHINGSBALL 15:00 Uhr Diessen, SOS-Kinderdorf „WICKIE UND DIE STARKEN MÄNNER“ (Mobiles Kinderkino) 19:30 Uhr Utting, Schützenheim FASCHINGSBALL (TSV Utting und Schützenverein) 20:00 Uhr Diessen, Dettenschwang SPORTLERBALL (FC Dettenschwang) 20:00 Uhr Raisting, Ibiza TITUS WALDENFELS & JULIA SCHRÖTER (Rocking Country Jazz) 20:00 Uhr Schongau, Jakob-Pfeiffer-Haus FEUERWEHRBALL (Freiwilligen Feuerwehr Schongau e.V.) 20:30 Uhr Diessen, Kirchsteig MICHAEL LUTZEIER & FRIENDS (Jazz-Abend mit Niveau!)

Für all Ihre Fotos, Drucke, Flyer, Poster, Fotobücher, Werbe- &Fotogeschenke:

g und jeden Mitta de Pizza 5 € erstag je jeden Donn m Steinofen Pizza vo • • • •

Täglich wechselndes Mittagsmenü Alle Gerichte zum Mitnehmen Feste, Firmenfeiern und Geburtstage bis 25 Personen Die Geschenkidee: „Gutschein für Genießer“

Ristorante Pizzeria LA GONDOLA • Marktplatz 3 • 86911 Dießen • Tel. 08807-2143096


41 WANN

WO

... aus Überzeugung! 12.02.2012 09:00 Uhr Herzogsägmühle, Decker-Halle BRIEFMARKEN-/ MÜNZTAG (Sammlerfreunde Peiting u. Umgebung) 10:00 Uhr Maising, Atelier Silberhorn MALKURS für Anfänger und Fortgeschrittene (www.galerie-silberhorn. de) 13:30 Uhr Weilheim, Stadthalle GROSSER KINDERFASCHINGSBALL (Narrhalla e.V.) 15:00 Uhr Herrsching, Haus der bayerischen Landwirtschaft KINDERKONZERT (Herrschinger Konzerte) 19:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle „YUKON – 3000 KILOMETER CANADA & ALASKA“ (Dia-Show mit Dr. Dirk Rohrbach) 14.02.2012 20:00 Uhr Wörthsee, Alter Wirt Etterschlag HOLGER PAETZ („Gott hatte Zeit genug“) 15.02.2012 18:00 Uhr Schongau, Stadtmuseum MUSEUMSSCHMANKERL (Essen und Trinken für Bürger und Gäste) 18:30 Uhr Schongau, Brauhaus MARTINA BRANDL (Kabarett im Brauhaus)

20:00 Uhr 16:00 Uhr 20:00 Uhr Peiting, Schloßberghalle Weilheim, Stadttheater Raisting, Ibiza BROTZEIT & SPIELE HÄNSEL UND GRETEL SCHRAEGLAGE & (Kultur-Abo) (Märchenoper von GUESTS (Raistinger Angebot Kontakt Engelbert Hum) Jazztage 2012) 20:00 Uhr Steinebach, Alter 20:00 Uhr 20:00 Uhr Bahnhof Schloßberghalle Dieses Peiting, Angebot richtet sich an MenschenPeißenberg, GLOSSOLALIA BALLA-BALLA-BALL Tiefstollenhalle mit folgenden Anliegen (World-Pop-Meditations- (Großer Faschingsball JOSEF BRUSTMANN • Berufswahl musik) der Fußballabteilung) („Ich bin so frei“) • Rückkehr ins Berufsleben

16.02.2012 20:00 Uhr 17:00 Uhr Raisting, Ibiza • berufliche Herausforderung Inning, ACOUSTIC Neuorientierung Nachbarschaftshilfe • berufliche REVOLUTION AMMERSEER KREBS(Irish-Celtic Folkrock) • berufliche Veränderung SELBSTHILFEGRUPPE (Kontakt: 0172-9607927) 19.02.2012 • Finden einer Geschäftsidee 18:00 Uhr 20:00 Uhr Tutzing, Evangelische Sie mit Weilheim, StadttheaterIch begleite Akademie DIETER HILDEBRANDT SOLISTEN DES BR-SYM• Einzelcoaching, Beratung (Kabarett) PHONIEORCHESTERS (Kammerkonzert) • Seminare 20:00 Uhr Weilheim, Stadthalle 20.02.2012 KLUFTINGER`S 20:00 Uhr „SCHUTZPATRON“ Dießen, Mehrzweckhalle (Lesung mit Kobr & „(N)IRGENDWO IN Klüpfel) AFRIKA“ (Faschingsnacht des 17.02.2012 Musikverein Dießen) 09:30 Uhr Herrsching 21.02.2012 MATRIXPOWER 15:00 Uhr QUANTENHEILUNG Herrsching, Seehof AUSBILDUNG FASCHINGSDIENSTAG (www.matrix-power.de) IM SEEHOF („Endspurt!“) 20:00 Uhr Raisting, Gasthof zur 23.02.2012 Post 20:00 Uhr FASCHINGSGUNGL Wörthsee, Alter Wirt (Heimat- und TrachtenEtterschlag verein e.V.) PAUL – POESIE AUS LEIDENSCHAFT 18.02.2012 („Dichterloh“) 14:00 Uhr Peißenberg, 24.02.2012 Tiefstollenhalle 19:30 Uhr GROSSER KINDERPeiting, FASCHINGSBALL Gasthof Dragoner (Reinerlös zgst. Mukovis- PEITINGER HEIMATzidoseverein Oberland!) FREUNDE (Öffentliches Treffen)

25.02.2012 09:00 Uhr Peißenberg, VHS VÖGEL BESTIMMEN UND KENNENLERNEN (www.vhs.peissenberg.de)

19:00 Uhr Schloss Seefeld, Sudhaus „DAS ERDBEBEN VON CHILI“ (Novelle von Heinrich Kleist)

Lisa Kroner

19:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle QUADRO NUEVO („Grand Voyage“)

K re a t i v e s Coaching

29.02.2012 10:00 Uhr Tutzing, Rathaustenne „UNGARN“ (Mit Rita Niedermaier)

in Entscheidungs- und Veränderungsprozessen

19:30 Uhr 14:00 Uhr Lisa Kroner Diplom-Pädagogin Herrsching, Seehof Weilheim, Stadthalle Ausdruckskünstlerin (univ.) „BOARISCH G`REDT, JOBMESSE 2012 G`SUNGA UND („Mein Job – meine Neuhoffweg 3 G`SPUIT“ Zukunft“) 82229 Seefeld-Hechendorf (Mit Gerhard Holz) Fon: 08152 982420 20:00 Uhr Mail: lisa_kroner@freenet.de 19:30 Uhr Steinebach, www.lisa-kroner.de Polling, Bibliotheksaal Alter Bahnhof FAURE QUARTETT WOLF EUBA & KARL (Münchner EDELMANN Konzertdirektion) (Wirtshausmusi & Bairische G`schichten) 20:00 Uhr Painhofen, Wangerbauer LÜÜL (Tourkoller-Tour II)

für Beruf und Unternehmen

Lisa Kroner

DIPLOM EXPRESSIVE ARTS, DIPLOMPÄDAGOGIN

Tel. 081 52-98 24 20

Internet: www.Lisa-Kroner.de

Der LIONS CLUB Dießen lädt ein:

4. Benefizkonzert

GRILLE UND AMEISE Sonntag, 29. Januar 2012, 18.00 Uhr Augustinum, Dießen am Ammersee Musik von Benjamin Britten, Isaac Albinéz, Manuel de Falla und Antal Dorati Lyrik und Prosa von Ovid, Juan Ramón Jiménez, Jean de la Fontaine u.a. Christoph Hartmann (Berliner Philharmoniker): Oboe Hans-Jürgen Schatz: Rezitation Gitarrenduo Gruber & Makler Der Erlös des Benefizkonzertes kommt örtlichen und inter-

nationalen Projekten und sozialen Einrichtungen zu Gute. 26.02.2012

Planungsbüro für Innenarchitektur

Moosdorfstr. 3 82229 Seefeld Tel. 08152 - 70 15 6

Öffnungszeiten: Di. - Sa. ab 18.00 Uhr So. ab 17.00 Uhr

www.hazienda–seefeld.com

· BÜROKONZEPTE · SHOPDESIGN · ARTZPRAXEN · RESTAURANTS · MESSEDESIGN · LICHTKONZEPTE · MÖBELDESIGN · UMBAUTEN

U TE MERKEL Dipl. Designerin (FH) Bannzeile 28, 86911 Diessen Tel: 08807 / 942 37 Fax: 08807 / 42 41 www.ute-merkel.de mail@ute-merkel.de


Kino-Programm 12.01.2012 – 15.02.2012

www.breitwand.com

George Clooney: Tage des Verrats + The Descendants Ryan Gosling Iden des März - Drive u.a. Hugo Cabret Mein liebster Alptraum Ziemlich beste Freunde


Büru- und Lieferadresse Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel.: 08105-278825 info@breitwand.com

Schloss Seefeld Schlosshof 7 82229 Seefeld Tel.: 08152-981898 seefeld@breitwand.com

Starnberg Wittelsbacherstr. 10 82319 Starnberg Tel.: 08151-971800 starnberg@breitwand.com

Herrsching Luitpoldstr. 5 82211 Herrsching Tel.: 08152-399610 herrsching@breitwand.com

FILM-STARTS AB 12.01.

AB 26.01.

Newsletter unter www.breitwand.com Fünf-Seen-Filmfestival unter www.fsff.de

FILMREIHEN - VERANSTALTUNGEN AGENDA 21

FILM IM ORIGINAL

Dienstag, 17.01., 19.30 Uhr, Herrsching: Nach der Stille anschl. Gespräch mit den Regisseurinnen

FRANZÖSISCH Polisse - Poliezei (7.2. Seefeld, 8.2. Starnberg)

WUNSCHFILM: 5,- EURO EINTRITT Mittwoch, 18.01, 19.00 Uhr Starnberg Rosen für den Staatsanwalt Mittwoch, 01.02, 19.00 Uhr Starnberg Und täglich grüßt das Murmeltier mit Einführung durch Thomas Lochte

AB 19.01.

AB 02.02.

SOUNDTRACKS

ENGLISCH Anonymous (23.1. Herrsching, 24.1. Starnberg) ITALIENISCH Diverso da chi? (15.02. Starnberg)

Donnerstag, 12.01, 19.30 Uhr Seefeld: Zwischen Welten mit Regisseur Marc Haenecke

Samstag, 28.01, 20.30 Uhr Seefeld: Lucia Appel anschl. The Artist Freitag, 03.02, 20.30 Uhr Seefeld: Zwischen Inseln Film über Pippo Polllina + Ausstellung Freitag, 10.02., 20.30 Uhr Lesung Absteigen in Hotels + Film: Barton Fink

AB 09.02.

( 17.01. Seefeld, 18.01. Starnberg)

FILMGESPRÄCHE

Freitag, 20.01, 20.30 Uhr Seefeld: Boltz & Stauber anschl. Mein liebster Alptraum

AB 26.01.

SPANISCH Un cuento chino - Chinese zum Mitnehmen

Mittwoch, 25.01, 20.00 Uhr Seefeld: Atme mit der Regisseurin Magoscha Siwinska Mittwoch, 08.02, 19.00 Uhr Starnberg: Kulturforum Starnberg: Die vierte Revolution Freitag, 10.02, 20.00 Uhr Herrsching: Taste the waste mit Regisseur Valentin Thurn Mittwoch, 15.02, 19.30 Uhr Starnberg: Kulturforum Starnberg: Der Fall Chodorkowski

KINDERFILME KINOSTARTER Filme ab 4 Jahre bestens geeignet zum Start einer Kinokarriere: 4,- Euro Eintritt für Eltern + Kinder Die tollkühne Hexe in ihrem fliegenden Bett Ferien auf Saltkrokan Kinder des Himmels Michel bringt die Welt in Ordnung Oh wie schön ist Panama

KINDERFILM DES MONATS In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Starnberg zeigen wir ausgewählte Kinderfilme zum Eintritt von 3,- Euro: Mittwoch, 25.1., Starnberg, Donnerstag, 26.1. Herrsching. Freitag 27.1. Seefeld - Beginn jeweils 15 Uhr

Leon und die magischen Worte

Leon erbt eine Bibliothek voller Bücher mit den schönsten Märchengeschichten. Noch ahnt er nicht, dass in den Bücher seine Märchenhelden wohnen, die nun seine Hilfe benötigen.


44 WANN

WO

Termine im März 2012

anzeigengestaltung@FreizeitSchrift.de

01.03.2012 20:00 Uhr Wörthsee, Alter Wirt Etterschlag LES DERHOSN („Vom Alphamann zum Betablocker“)

04.03.2012 11:00 Uhr Herrsching, Seehof BRAUHAUSMUSIG ST. MARTIN (Weißwurstfrühschoppen)

20:00 Uhr Peißenberg, Bräustüberl „NICHT ANFASSEN“ UND „DER HEIRATSANTRAG“ (Theater)

18:00 Uhr Schloss Seefeld, Sudhaus MAX FRANKL („Francis Drake“)

02.03.2012 14:00 Uhr Andechs, Atelier Hauenstein EINFÜHRUNG INS MALEN MIT ACRYLFARBEN (www.susanne-hauenstein.de) 20:00 Uhr Raisting, Ibiza CASCADA (Raistinger Jazztage 2012) 20:00 Uhr Herrsching, Seehof MUSIKANTENSTAMMTISCH (Eintritt frei!)

Katrin Gabriel Ausstellung Seeimpressionen großformatige Öl-+Acrylbilder

Restaurant Seerose Fuchstal-Welden 24 Mi - So 11 - 24 Uhr bis 30.3.2012 www.gabriel-art.de

03.03.2012 09:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle KINDERWARENBASAR (Kontakt: 08803-2378) 18:30 Uhr Schongau, Brauhaus VOLKER WEININGER (Kabarett) 20:00 Uhr Raisting, Ibiza TORSTEN ZWINGENBERGER (Raistinger Jazztage 2012)

05.03.2012 19:30 Uhr Schongau, Bücherei am Münztor BEDEUTENDE WERKE DEUTSCHER LITERATUR 07.03.2012 16:00 Uhr Schloss Seefeld, Sudhaus „ROTKÄPPCHEN“ („Kiss for Kids“) 18:30 Uhr Inning, Grundschule 3. SCHÜLERVORSPIEL (Musikschule Inning) 20:00 Uhr Steinebach, Alter Bahnhof SUBTONE (Jazz) 08.03.2012 20:00 Uhr Wörthsee, Alter Wirt Etterschlag SIGI ZIMMERSCHIED („Reißwolf“) 20:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle WILLY ASTOR („Nachlachende Frohstoffe“)

09.03.2012 20:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle HOT SHOT BLUES BAND („Handmade music…“) 10.03.2012 10:00 Uhr Peiting, Schloßberghalle KINDER-FRÜHJAHRSBASAR 15:00 Uhr Diessen, SOS-Kinderdorf „LAURAS STERN UND DER GEHEIMNISVOLLE DRACHE“ (Mobiles Kinderkino) 20:00 Uhr Diessen, Kirchsteig MARTINA EISENREICH QUARTETT („Violin Tales“) 20:00 Uhr Schloss Seefeld, Sudhaus HOAGART`N (Mit Eckart Lichtenberg) 20:00 Uhr Raisting, Ibiza ADJIRI ODAMETEY DUO (Afrikanische Weltmusik) 11.03.2012 09:00 Uhr Peiting, Herzogsägmühle BRIEFMARKEN-/ MÜNZTAG (Sammlerfreunde Peiting u. Umgebung e.V.) 18:30 Uhr Inning, Grundschule ROCK-MEETING DER MUSIKSCHULE 19:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle WORT SPIEL AG (Literatur im Foyer)

19:30 Uhr Tutzing, Musiksaal LOS ROMEROS (Vier Gitarristen der Spitzenklasse!)

19:30 Uhr Seeshaupt, Kath. Pfarrsaal GUITAR-ENSEMBLE (Musikschule Seeshaupt)

13.03.2012 10:00 Uhr Maising, Atelier Silberhorn MALKURS für Anfänger und Fortgeschrittene (www.galerie-silberhorn. de) 14.03.2012 10:00 Uhr Maising, Atelier Silberhorn MALKURS für Anfänger und Fortgeschrittene (www.galerie-silberhorn. de)

17.03.2012 09:30 Uhr Herrsching, Ammersee-Hotel MATRIXPOWER „DIE WOHLSTANDS-WELLE“ (www.matrix-power.de) 14:00 Uhr Seeshaupt, Mehrzweckhalle KLEIDERMARKT UND FLOHMARKT FÜR KINDER (Nachbarschaftshilfe) 15:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle STERNSCHNUPPE (Kinderlieder mit Witz & Pfiff)

20:00 Uhr Steinebach, Alter Bahnhof NEUROSENHEIMER (Bairisch-neurotische Lebensmusik)

20:00 Uhr Herrsching, Haus der bayer. Landwirtschaft NEUE PHILHARMONIE MÜNCHEN (Herrschinger Konzerte)

15.03.2012 20:00 Uhr Wörthsee, Alter Wirt Etterschlag UNVERSCHÄMTE WIRTSHAUSMUSIK (Www.kulturmoni.de) 16.03.2012 17:00 Uhr Herrsching, Ammersee-Hotel MATRIXPOWER QUANTENHEILUNG ERLEBNIS-WORKSHOP (www.matrix-power.de) 17:00 Uhr Inning, Nachbarschaftshilfe AMMERSEER KREBSSELBSTHILFEGRUPPE (Kontakt: 0172-9607927)

20:00 Uhr Schloss Seefeld, Sudhaus PETE YORK DRUM BOOGIE (Jazz) 20:00 Uhr Raisting, Ibiza MEGGADADUNGA (Party!) 17.03. – 18.03.2012 10:00 Uhr Weilheim, Stadthalle ENERGIEMESSE 2012

>> http://www.FreizeitSchrift.de

Meisterbetrieb für Sanitär und Heizung Obere Stadt 13 82362 Weilheim Telefon 0881 / 63 81 81 www.badunddesign.de


45 WANN

WO

Teamtraining auf einem Traditionssegelschiff am Ammersee

Extratipp:

13:00 Uhr Peiting, Bachstraße FRÜHJAHRSMARKT IN PEITING 17:00 Uhr Inning, Musikschule KLASSIK-SOIRÉE 20.03.2012 20:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle „ISLAND“ (Dia-Vortrag mit Stephan Schulz) 21.03.2012 18:30 Uhr Schongau, Brauhaus MICHI MARCHNER (Solo-Kabarett)

22.03.2012 15:00 Uhr Weilheim, Stadttheater MAX UND MORITZ (Kindertheater) 19:30 Uhr Weilheim, Stadthalle DANCE MASTERS („Best of Irish Dance”) 20:00 Uhr Wörthsee, Alter Wirt Etterschlag MARK‘N`SIMON (Das Beste aus 34 Jahren MusiComedy)

18:00 Uhr Peiting, Museum im Klösterle MUSEUMSSCHMANKERL (Erleben & Genießen)

www.convendo-akademie.de Tel. (08807) 949 954-0

19:30 Uhr Peiting, Gasthof Dragoner PEITINGER HEIMATFREUNDE (Öffentliches Treffen)

20:00 Uhr Steinebach, Alter Bahnhof GÜNTHER SIGL (Spider Murphy Solo!)

quick www.

20:00 Uhr Raisting, Ibiza ACOUSTIC REVOLUTION (Irish-Celtic Folkrock) 24.03.2012 20:00 Uhr Raisting, Ibiza CRAIG GERBER (Independent Folkrock) 26.03.2012 18:30 Uhr Inning, Grundschule 4. SCHÜLERVORSPIEL (Musikschule Inning) 27.03.2012 20:00 Uhr Schongau, Ballenhaus „KARIBISCHER COCKTAIL“ (Live-Dia-Show mit Harald und Trudy Mielke) 28.03.2012 15:00 Uhr Weilheim, Stadttheater „DER RÄUBER HOTZENPLOTZ“ (Theater für Kinder)

29.03.2012 20:00 Uhr Wörthsee, Alter Wirt Etterschlag CLAUS VON WAGNER („Theorie der feinen Menschen“) 30.03.2012 09:00 Uhr Utting, Dorfbrunnen AUFBAU OSTERBRUNNEN (Wasserwacht Utting) 20:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle CELLO MAFIA („Radio Show“) 31.03.2012 20:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle KNAPPSCHAFTSKAPELLE (Frühjahrskonzert) 20:00 Uhr Raisting, Ibiza PHIL VETTER`S TRIO (Singer/Songwriter)

VORMERKEN! Top-Seminar mit Ausdruckskünstlerin Lisa Kroner „Mit Kunst zu überraschenden Lösungen“ Samstag, 21. April 2012 10.00 – 17.00 Uhr DGB München (Infos: 08152-982420)

de

print.

DigitalDruck in jeder Art und Auflage kopierservice

Mailingproduktion

Kuvertierservice

REMOTE VIEWING

OFFSEtDruck in Klein- und Großauflagen

Fernwahrnehmung mit Raik Fischer

Gewerbestr. 17 · 82211 Herrsching Telefon 08152.939 76

Freitag, 10. Februar 2012, 20 Uhr, Stadttheater Weilheim

Mit Remote Viewing bezeichnet man die erlernte Fähigkeit, Informationen über Personen, Orte, Dinge und Ereignisse unabhängig von Zeit und Raum zu erlangen. Wissenschaftliche Erkenntnisse beweisen, dass jeder Mensch diese angeborene Fähigkeit besitzt. Remote Viewing („Fernwahrnehmung“) wurde seit 1972 von Wissenschaftlern des Stanford Research Institutes (SRI) in Kalifornien entwickelt. Die CIA investierte Forschungsgelder in die Weiterentwicklung der Methode, um diese für Spionagezwecke einzusetzen. Raik Fischer will Privatpersonen und Unternehmen bei der Lösung von vielfältigen Informationsproblemen unterstützen. Fischer, der als Unternehmer, Autor und Human³ bekannt wurde, lässt Remote Viewer ausbilden - ein Glücksfall, wie sich herausstellt. Konsequent verfolgte er sein Ziel, die Arbeit eines Remote Viewers als eigenen Berufsstand zu etablieren. Schon bald begann er Techniken und Verfahren zu entwickeln, die bis heute für die Arbeit des Remote Viewing Institutes stehen, das heute weltweit Marktführer ist. Special Guest an diesem Abend: Dr. Alexandra Grandpierre zum Thema „So verbessern Sie Ihre Intuition im täglichen Leben“. (www.remoteviewinginstitute.com)

Ausstellungsraum: Johann Baur-Straße 2 · 82362 Weilheim Telefon 0881-6542 · Fax 92470957 Mobil 0173-6993259 kontakt@andreas-vatter.com www.andreas-vatter.com Öffnungszeiten im Dezember: Dienstag 10 bis 14 Uhr Mittwoch bis Freitag 10 bis 12 und 14 bis 18 Uhr Samstag 10 bis 16 Uhr Heiligabend und Silvester geschlossen

Bindearbeiten

rtgaststätt o p

e

20:00 Uhr Steinebach, Alter Bahnhof MATUTO (Brasilianischer Forró)

23.03.2012 17:00 Uhr Peiting Lange Museumsnacht MUSEUM IM KLÖSTERLE

S

18.03.2012 10:00 Uhr Peißenberg, Tiefstollenhalle GEORGE DAVIS & JUTTA HABERHAUER („Brunch mit Klassik“)

Reichling

Keltenstraße 20 86934 Reichling Handy: 0172 / 821 42 85 Tel. 081 94 / 454 ab 18 Uhr


46 KREUZ

QUER

DER

SCHL

AU E

Die FreizeitSchrift ist offizieller Medienpartner vom Netzwerk UNSER LAND

SPRU

CH „Wer s e lb e r sch e w i rd inen nic will, (L aot ht erleuch se) te t “

REDAKTIONS- & ANZEIGE

„Kaiserschmarrn“ „Erzähl keinen Schmarrn“, sagt der Österreicher, wenn jemand totalen Unsinn erzählt. Aber wie wurde der Schmarrn zu einer bekannten Mehlspeise? Die Legende sagt, dass Österreichs Kaiser Franz Joseph besonders gern die süße Mehlspeise Pfannkuchen aß. Missglückte diese dem Koch und zerriss, war sie des Kaisers nicht mehr würdig. Das verunfallte Gericht wurde dem Personal serviert, denn es war ein Schmarrn, so etwas dem Kaiser vorzusetzen. Lange Zeit galt der Kaiserschmarrn als „Arme-Leute-Essen“. Heute allerdings gehört er zu den beliebtesten Mehlspeisen und ist allemal eines Kaisers würdig – und das ist kein Schmarrn.

Impressum

AS SASCH P: C D-T IP

DAS LOKALJOURNAL MIT HERZ

Corners

hop

INTERNET: www.freizeitschrift.de

” ucks „Judy S For Breakfast n A Le m o

DEIKE PRESS

NSCHLUSS

Ausgabe: Frühjahr 2012 6. April 2012

HERAUSGEBER: Sascha Ruck AUFLAGE: 12.500 (10.000 Kerngebiet, 2.500 Randgebiet) VERTRIEB: Kostenlos

n! r Pappnase „Heee….Ih ich m ht ac m Der Fasching !“ narrisch

Pe nny

ZENTRALE: Sascha Ruck, Bahnhofstr. 23a, 86911 Dießen a. A. Tel: 08807-2444868; Fax: 08807-2444869 sascha.ruck@freizeitschrift.de

s-

Ec

REGIONALBÜRO WEILHEIM: Bianca R. Heigl, Trifthofstr.50, 82362 Weilheim Tel: 0881-9010891; Fax: 0881-9010892 bianca.heigl@freizeitschrift.de

ke

REGIONALBÜRO HERRSCHING: Ralf Hellmuth, Mühlfelderstr. 14 (OG), 82211 Herrsching Tel: 0151-54818169 ralf-michael.hellmuth@freizeitschrift.de

e n! r färb e i Sie E klar. n und as ist n rlich ein, d ent möge en, sollte s t Natü n bu leg dez e

www.harmbe

ngen.de

Klicktipp: ht tp:// w w w.a

SA SC H A S B U C H-T IP P :

üssen er etwas rbemittel en Sie Ihr n e eier m eh Fä ch Oster es aber atürliche chen: Ko men sie ein u n s h Sie r f e s e u n ll n v a , a e n F rt ln rb m We it Zwiebe belschale chalen fä ber ein zude mal m ellen Zwie Zwiebels llen Sie lie cher s e h o te Sie fris an, ro eier in , lett. W ier in Oster chen Ton t oder vio Sie die E halten Sie li n r o e n e r en in E bräu en leicht ann koch Grünton . chen d g dage eres Rot, en zarten lättern ko en, indem b in ih t ig E t le a . f r ä b in e r a v k iben. Sp Eiern einre Beete r mit Rote ie die Eie n Sie den Schmalz S it ne wenn ffekt kön rkalten m E e Glanz nach dem noch un Sie sie ill, kann n lklebew pe r p e o D W inem aterial wie e f it m m er Deko er od band sterbänd eine O t s a k etw Schmuc kleine aubern. z drauf

REGIONALBÜRO TUTZING: Andreas Ritter, Bahnhofstr.9, 82327 Tutzing Tel: 08158-8021; Fax: 08158-997430 andreas.ritter@freizeitschrift.de MITARBEIT IN DIESER AUSGABE: Martina Kratzer, Andrea Lehner, Hans M. Beinlich,DEIKE Verlag Konstanz redaktion@freizeitschrift.de BUCHHALTUNG & RECHNUNGSWESEN: BIO Ritter Verlag, 82327 Tutzing Tel: 08158-8021 kundenservice@freizeitschrift.de

vaaz.org

Anzeige

Wir haben’s gedruckt: mit Top-Service in höchster Qualität mit absoluter Termintreue zum günstigen Preis

660-117- 9

   

GRAFIK & LAYOUT: Agentur für Grafik-Design, Gilda Taron-Dahms, 86971 Peiting www.grafik-de-sign.de DRUCK & TRANSPORT: Wünsch Offset-Druck GmbH, Hilmar F. Buchholz, 92318 Neumarkt/Opf. www.wuensch-druck.de

Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden.

Yann Ar thus

Die Erde-Bertrand für Kindevr oen oben – rzählt Knesebeck, IS BN 978-3- 89

REGIONALBÜRO PEITING: Gilda Taron-Dahms, Bühlachstr.11, 86971 Peiting Tel: 08861-9106850; Fax: 08861-9106851 gilda.taron-dahms@freizeitschrift.de

www.wuensch-druck.de


47 WEG

Wo finde ich die „FreizeitSchrift“? Kostenlos zum Mitnehmen!

POLLING:

Alte Klosterwirtschaft Edeka Aktiv Markt Vereinigte Sparkassen ODERDING: Teak & More Zweirad Welscher

DIE FREIZEITSCHRIFT

JETZT AUCH IN MÜNCHNER SZENE-LOKALEN: Alles Wurscht Alter Ofen Altes Hackerhaus Ausgabe Barer 61 Bella Italia Bergmannshof Buffet Midi Café Bar Wet Café Bar Lebenslust Café Bistro Stern Café Camera Café Florian Café Lohner & Grobitsch Café San Caffetteria Vittorio City Lounge Clemensburg Coellner im Paragraph

Die Blaue Donau Dionysos Gegenüber Hans im Glück Hopfendolde Hubertus Kaimug Kun Tuk Kyklos La Stella Le Gaulois Multi Kulti News Bar Osterwaldgarten Papatakis Pasta e Basta Paulo Pimay Presswerk

San Marino Sappralott Schluckauf Shere Punjab Tacos Tequila Tapasita Taormina Terrassen Café Theresien Café Bistro Tumult Musikkneipe Vanilla Lounge Wassermann Weinbauer Westend Wirtshaus Ridler Zeitgeist Ziegelhaus

TRAUBING:

Bäckerei Konditorei Kammermeier

UTTING:

WESSLING:

BK-Tankstelle Gasthof zur Post Hotel Seehof Mediterraneo OBERPFAFFENHOFEN: Acoustic Corner

WIELENBACH:

Angelsport Hammer Betten Merk Blumeninsel Edeka Markt Gemeindekindergarten Grünbach Stub`n Kulturwerkstatt Vereinigte Sparkassen

WINDACH:

Aral Tankstelle Bäckerei Neu Bäckerei Ratzinger Edeka Erath Schneiderwirt Thai Lounge Wittelsbacher Hof

Schlossmarkt Windach

WÖRTHSEE:

Alter Wirt (Etterschlag) Raabe`s Wirtshaus Steinebacher Pizza Service

WEILHEIM: Agip Wittig Allgäuer Hof Alte Schmiede Ambiance

A.

Bäckerei Peter Andrä Bahnhof-Apotheke Café Fischer Eis Café Venezia Esso Tankstelle Fahrrad & Eishockey Shop Haut & Natur Kletter- & Hochtourenecke Krankengymnastik Witczak Krankenhaus Möbel Palmberger Naturheilpraxis Schwarzer

Bäckerei Lidl Edeka Schuberth Gasthof zur Post Haidl`s Naturkostmarkt Heilpraxis Cornelia Beyer Ozonhallenbad Rathaus POSSENHOFEN: Jugendherberge

Ambi Vinum Autohaus Stanglmair Ballenhaus Ballettschule Brasserie Büchergalerie Café Express Café Flair Confiserie Chocolat Esso Tankstelle Friseur Jean Berat Hotel Rössle Jeans Café Kindergarten Kunterbunt Krankenhaus Lagerhaus Lech-Apotheke Lilith`s Café Bar Märchenwald Marien-Apotheke Motorrad Hintermeyer Plantsch Rathaus Schongauer Brauhaus Schongauer Nachrichten Schreibwaren Einzinger Schreibwaren Seitz Stadtbücherei

Ambulante Krankenpflege Andechser Hof Aral Tankstelle BIO Verlag GmbH China-Restaurant Xin Hua Forsthaus Ilkahöhe Hotel Möwe Pizzeria A`Tarantella Restaurant Häring Sportlerstüberl Tourismusbüro “Vetterlhaus” Tutzinger Biergarten

a.

PEISSENBERG:

PÖCKING:

SCHONGAU:

TUTZING:

n

Andechser Hof Aral Tankstelle Avanti 24 Tankstelle

Edeka Bäckerei Scholz Vereinigte Sparkassen FISCHEN: Dorfladen Gaststätte Aidenried

Café Panini Hamam El Samadhi Mein Ammerseebäcker Nahkauf Melzer Schreibwaren Emmersberger See Post

DAS ABO MIT HERZ! Sie möchten „Die FreizeitSchrift“ gerne in Ihrem Briefkasten finden?

Warum nicht einfach abonnieren und gleichzeitig traumatisierten Kindern helfen?

Für nur 20 Euro im Jahr (inkl MwSt. und Versand) schicken wir Ihnen alle Ausgaben per Post zu. 5 Euro davon fließen in unsere „Aktion Lichtherz“ zugunsten der „Tabaluga-Kinderstiftung“ in Tutzing! Einstieg und Kündigung sind jederzeit möglich.

Das Abo gilt jeweils ab der nächsten Ausgabe.

)

HERRSCHING:

PÄHL:

SCHONDORF:

if t

Hardy`s

Ammersee-Apotheke Gasthaus zur Post Gemeindekindergarten Inninger Kinderbasar Optik Wittenberger Pizzeria Taormina St. Johannes Kindergarten STEGEN: Fischer

Naturheilpraxis Eideloth

hr

GREIFENBERG:

INNING:

Aral Tankstelle Buchhandlung am Bach Café Central Café Olé Eiscafé Gino Nuovo Evangelische Kirche Gemeindebücherei Glückauf-Apotheke Haas Photographie Handwechsel Herzogsägmühle Caféteria Leinauers Blume Markt-Apotheke Museum im Klösterle Naturmarkt Peiting Praxis Dr. Vohl-Zuber Sanitätshaus Peiting Shanti Om Tourist Information

ROTT:

Bistro Sowieso Breitwand Hotel Seehof Juwelier Mayer Landratsamt Neuwirth Finance Seminarzentrum Aurora Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land

sc

Fitness Suite Golfhotel Kaiserin Elisabeth Makarska Grill Rewe-Markt WIELING: Alte Linde

Bäckerei „s`Brotkörberl“ Kreissparkasse Rigi-Apotheke Pizzeria Da Marco Raumausstattung Schwab

PEITING:

STARNBERG:

er

FELDAFING:

HOHENPEISSENBERG:

RAISTING:

Ammerseebäcker Edeka Wasnick Gasthof zur Post NBO-Café Ibiza Vereinigte Sparkassen

Bäckerei Seemüller Biergarten Fischerei Lidl Metzgerei Frey Rizzos Ristorante Schreibwaren R. Brückner

nt

1. & 2. Hand Aral Tankstelle Augustinum Auszeit Blumen Weingärtner Café Sixt Der Seifenladen Farben Feistl Franco`s Crazy Bar Freie Tankstelle Hirschauer Friseursalon Fairnett Blanca Haarwerkstatt Hotel Maurerhansl Kaufladen Kiosk am See Klamotte Krankengymnastik Sanna Müller La Gondola Landgasthaus Tannenhof Markttreff Seefelder Hof Teufels Küche Tourist Info RIEDERAU: Gaby`s Kaufladen Getränkemarkt Riederau Kramerhof Pfeffermühle

Optik Uhren Weiss Pension Andrea Rathaus Uhren und Schmuck Nold St.Barbara-Apotheke Uli`s Backstub`n Vereinigte Sparkassen VW Habersetzer

U

DIESSEN:

SEESHAUPT:

„J A“

Bäckerei Ziegler Drei Rosen Hotel Seeblick Klinik Höhenried Tourist Information Vereinigte Sparkassen

SA GE

BERNRIED:

Bräustüberl Schloss Seefeld Breitwand Deutsche Heilerschule Gasthaus Ruf Hazienda Schickimicki HECHENDORF: Alter Wirt Entenbraterei Gasthof Woerl „Paradieswinkel“

Biomichl Café Central Café Krönner Café Plexx Café Roma Caritas Kreisverband Clever Fit Emporio Esso Tankstelle Fischhäuserl Fitec Computerservice Getränkemarkt Orterer Holzwurm Hoppolino Instinsky Kindergarten Mariae Himmelfahrt Kindergarten St. Anna Kinderhort Franziskus Krankenhaus Mehrgenerationenhaus Metzgerei Killi MIA „Menschen in Arbeit“ Pit Two Praxis Buchenberger Reisebüro Simader Restaurant Korfu Sanitätshaus Schindler Schuhtechnik Zahler Seestub`n Dietlhofer See Spiel & Anzieherei Stadthalle TÜV Süd Veranstaltungsbüro Verein „Brücke“ Vereinigte Sparkassen Waldwirtschaft am Gögerl Zwiener Kosmetik UNTERHAUSEN: Naturheilpraxis Irmgard Deml

gl ei Od ch a er us Sie fül sc len hi un ck d en ei ein nsc e E hic -M ken ail a ... m n: D it UN An ie F ga re D be ize AB Ih itS ON re ch r A ri NI dr ft, S ER es a ED se sc an ha IE : a Ru FR bo ck EI -m , B N am Z it- ah E e St he nh IT ra rz of S ße @ st PL CH /N Te Z/ fre r.2 r . le R W fo ize 3a oh I F n no (fü T its , 86 rt ! rR ch 91 üc rif 1 D kf t.d ie ra ge e ße n

Blütenreich Tourismusbüro

SEEFELD:

on

BERNBEUREN:

Breitwand Fahrschule Becht Feni`s Gasthof zur Post Hobbyland Hotel Seehof Metzgerei Kneissl Mode Art Mode Mosaik Mühlfelder Brauhaus Namasté Yoga Studio Optik am See Parfümerie Wiedemann Pier 48 Praxis Berührungspunkte Ristorante Colosseum Schreibwaren Reich Seaside Sushi & Sake Seespitz da Mario Sportstudio Herrsching Tourist Information BREITBRUNN: Platzhirsch

up

Andechser Hofladen Bäckerei Benediktiner FRIEDING: Heilakademie Bauer MACHTLFING: Gasthaus Höfler

Co

ANDECHS:

Städt. Kindergarten Stadtsparkasse Studienkreis 1-2-3 Treff-Punkt-Tinte TÜV Süd ALTENSTADT: Ladies get fit! Rathaus

IC H

HIN



2012-1_Lores