Saison 2015/16 Ausgabe 17 (FC Aarau - Neuchâtel Xamax FCS, 20. April 2016, HEIMSPIEL)

Page 1

Ausgabe Nr. 17 Saison 2015/16

HEIMSPIEL

Premium-Sponsoren

Co-Hauptsponsor

Ausr端ster

FC Aarau NE Xamax FCS Mittwoch, 20. April 2016, 19.45 Uhr



AKTUELL

3

Der FC Aarau ist weiterhin nicht zu stoppen und hat seine Serie der Ungeschlagenheit in der Brack.ch Challenge League dank den jüngsten Siegen gegen den FC Winterthur (3:0) und den FC Biel (3:1) auf zwölf Partien ausgebaut. In der Hinserie hatte sich Aarau in den vier Vergleichen mit Biel und Winterthur noch mit einem mickrigen Pünktchen begnügen müssen, nun liessen sich die Schützlinge von Marco Schällibaum von beiden «Angstgegnern» nicht mehr aufhalten. Beide Spiele standen zur Pause noch torlos, nach dem Seitenwechsel sorgten insgesamt fünf Joker-Tore – zweimal Carlinhos, zweimal Zoran Josipovic und einmal Michaël Perrier – für zwei souveräne Vollerfolge. In Biel liess sich der FCA weder von den Ausfällen von Stammkräften noch von zwei verschossenen Foulpenaltys in einer Halbzeit aus der Bahn werfen. Vielmehr wurde aus einer sicheren Defensive vorwärts gespielt, um beharrlich einen Torerfolg zu suchen und schliesslich zu reüssieren, womit zwei offene Rechnungen aus der Hinrunde beglichen wurden. In der Rangliste schloss Aarau zum heutigen Gegner Neuchâtel Xamax auf und liess ihn Matchbälle FC Aarau – NE Xamax FCS

Ristorante La Deliziosa, Boniswil www.ladeliziosa.ch Vermo Tiefkühl AG, Luzern www.vermo.ch

MARKUS RÖLLI

Schällibaums Joker haben gestochen

Zweifacher Torschütze in Biel: Zoran Josipovic.

aufgrund des besseren Torverhältnisses sogar hinter sich. Erneut geht es um eine offene Rechnung, denn die Neuenburger sorgten am 21. November 2015, also vor rund fünf Monaten, mit einem 2:0-Heimsieg auf der Maladière für die bislang letzte Aarauer Niederlage in der Meisterschaft. Auch in der Rückrunde gelang es Xamax als eine von nur drei Mannschaften gegen Aarau zumindest einen Punkt (0:0) zu ergattern; seither hat sich die Schällibaum-Elf nicht weniger als 19 von 21 möglichen Punkten gesichert.

INSERAT

MTD Schweiz AG Allmendstrasse 14a 5612 Villmergen Tel. 056 618 46 00 Fax: 056 618 46 09 info@mtdschweiz.ch www.cubcadet.ch

Patrick Haller


LETZTES HEIMSPIEL

FOTOS: SARAH RÖLLI

4

FCA-Präsident Alfred Schmid und Edith Häsler (Geschäftsstelle) ehrten Kim Jaggy vor dem Match für dessen 100. FCA-Pflichtspiel.

Telegramm vom 10. April 2016

FC Aarau – FC Winterthur 3:0 (0:0) 4354 Zuschauer. – Tore: 53. Rossini 1:0. 73. Perrier 2:0. 86. Carlinhos 3:0. FC Aarau: Deana; Nganga, Besle, Garat, Jaggy; Peralta, Jäckle, Burki (72. Perrier), Radice (74. Romano); Josipovic, Rossini (79. Carlinhos).


Das ziehen wir durch.

www.maurer-ag.ch

Autospritzwerk Carrosseriespenglerei  Beschriftungsatelier Malerunternehmen

smartflower POP – das weltweit erste

All-in-One Solarsystem Einfach aufstellen, anschliessen und sauberen Strom produzieren.

G E R Ü S T E

A G

5732 Zetzwil Tel. 062 773 26 26 www.pamo.ch 6052 Hergiswil 6340 Baar

6500 Bellinzona

7503 Samedan

8820 Wädenswil

Sport fördert die Gesundheit. Wir auch.

IBAarau IBAarau Elektro AG Obere Vorstadt 37, 5000 Aarau Tel. 062 835 00 60, www.ibaarau.ch

Ihr persönlicher Gesundheitscoach. Andreas Schifferle | Tramstrasse 101 5034 Suhr | Telefon 062 822 70 70


s i b g a T n e d e ! J n e f u a nk

i e r h U 20.00

Öffnung

szeiten

OY ¶ < Y 4V ¶ .00 Uhr 8.00 – 20 Sa

NEU

www.wynecenter.ch


STATISTIK

7

SARAH RÖLLI

Auf der Jagd nach neuen Bestwerten

Obwohl sich der FC Basel und der FC Aarau nur schwer miteinander vergleichen lassen – eine Parallele weisen die beiden Clubs auf: Sowohl das Team von FCB-Trainer Urs Fischer als auch jenes von Marco Schällibaum verlor letztmals in der 16. Runde. Für den FC Aarau bedeuten die 12 Spiele ohne Niederlage einen «Neuzeitrekord»: Nie zuvor in den letzten 40 Jahren gelang es dem Brügglifeld-Verein, innerhalb einer Saison während so vielen Spielen die Ungeschlagenheit zu wahren. Saisonübergreifend gilt hingegen die Serie von 14 Spielen als Rekord, aufgestellt in der Zeit vom 25. April bis

am 22. August 1992. Acht Jahre zuvor, vom 15. Mai bis am 10. November 1984, verteilten sich die 13 Spiele ohne Niederlage ebenfalls über zwei Saisons. Rekordverdächtig sind auch die Zuschauerzahlen im Brügglifeld in dieser Saison. Mit durchschnittlich 3643 Eintritten ist dieser Wert um rund 20 % höher als in der Aufstiegssaison 2012/13. Der aktuelle Ligabestwert der laufenden Saison (gehalten von LausanneSport mit 3685) gerät arg ins Wanken. Und da wäre noch ein weiterer Angriff auf die Rekordbücher von unserem Captain Sandro Burki (siehe Seite 9) ...

Die ersten drei Viertel der Brack.ch Challenge-League-Saison 2015/16 1. Quartal (Runden 1– 9)

1. Lausanne-Sport 2. Biel/Bienne 3. Chiasso 4. Wil 5. Schaffhausen 6. NE Xamax FCS 7. Winterthur 8. Wohlen 9. Aarau 10. Le Mont LS

2. Quartal (Runden 10 –18)

9 9 9 9 9 9 9 9 9 9

17:12 21:12 14:11 14:14 11:12 10:13 11:14 8:12 8:10 10:14

17 15 15 12 12 12 11 9 8 8

1. Lausanne-Sport 2. Wil 3. Le Mont LS 4. Winterthur 5. Wohlen 6. NE Xamax FCS 7. Schaffhausen 8. Aarau 9. Chiasso 10. Biel/Bienne

9 9 9 9 9 9 9 9 9 9

3. Quartal (Runden 19 – 27)

20:08 17:12 14:10 11:08 13:13 12:12 9:13 8:12 9:14 7:18

19 18 15 14 13 12 10 10 6 6

1. Aarau 2. Wil 3. NE Xamax FCS 4. Lausanne-Sport 5. Schaffhausen 6. Wohlen 7. Winterthur 8. Biel/Bienne 9. Chiasso 10. Le Mont LS

9 9 9 8 8 9 9 9 9 9

15:05 17:09 13:05 14:11 7:10 9:14 8:16 12:13 9:12 5:14

21 17 17 13 10 10 10 9 9 4


Gesundheitstipp

Ihre Gesundheit steht bei uns im Mittelpunkt – Darum können Sie auf uns zählen.

Ihre Gesundheit steht bei uns im Mittelpunkt – Darum können Sie auf uns zählen.

Krankenkasse Birchmeier Hauptstrasse 22, 5444 Künten Telefon +41 (0)56 485 60 40 Telefax +41 (0)56 485 60 45 info@kkbirchmeier.ch www.kkbirchmeier.ch

Nichtrauchende werden belohnt – mit bis zu 35 Prozent Prämienrabatt.

Die grosse Freiheit gehört den Nichtrauchenden – und denen, die es werden.

Nichtrauchende leben gesünder – und sie entlasten unser Gesundheitssystem. Das honorieren wir bei Zusatzversicherungen mit Prämienvorteilen von bis zu 35 Prozent. Ob Spitalzusatzversicherungen oder ambulante Krankenzusatzversicherung – unsere Produktlinie für Nichtrauchende ist einzigartig und ausgesprochen attraktiv. Treten Sie mit uns in Kontakt, damit wir Ihren rauchfreien Versicherungsschutz ausloten können.

Sie küssen frischer und sehen jünger aus. Sie können sich mehr leisten und haben weniger Stress. Als «Non Smoker» sind Sie rundum auf der besseren Seite – und Sie haben mehr vom Leben. Machen Sie den Schritt in eine gesündere Zukunft. Mittel und Wege dazu finden Sie auf www.smokefree.ch, eine Initiative des Bundesamts für Gesundheit BAG.

Ihr kompetenter Partner für alle Steuerfragen.

Hauptstrasse 73 s 5032 Aarau Rohr Tel. 062 824 03 55 s Fax 062 824 03 56 www.treuhand-maurer.ch

3 GUTE GRÜNDE www.zublerag.ch

Bauunternehmung Holzbau Fenstertechnik Bauunternehmung Holzbau Fenstertechnik

Zubler AG 5001 Aarau Tel. 062 822 77 22


SANDRO BURKI

9

FCA-ARCHIV

SARAH RÖLLI

Ein neuer Rekord «für die Ewigkeit»?

Am 12. Juni 1991 bestritt Charly Herberth sein 340. und letztes Pflichtspiel für den FC Aarau. Während 10 Jahren war der Bayer die prägende Figur im FCA-Dress und verzeichnete neben der bisherigen Rekordzahl an Einsätzen auch noch eine in der Folgezeit nicht mehr annähernd erreichte Torausbeute mit exakt 100 Treffern. Heute – knapp 25 Jahre nach Herberths Derniere – könnte Sandro Burki die Rekordmarke von 340 Einsätzen egalisieren; vorausgesetzt, der 30-jährige FCACaptain kann nach seiner Zerrung, die er sich beim letzten Heimspiel gegen den FC Winterthur zugezogen hat, wieder mittun. Am vergangenen Sonntag, beim 3:1Sieg in Biel, liess die Verletzung noch keinen Einsatz zu. Anzahl Plichtspiele für den FC Aarau Name

Charly Herberth im Jahr 1985 mit dem Cupsieger-Pokal.

Charly Herberth Sandro Burki Mirko Pavlicevic Roberto Böckli Bernd Kilian

beim FC Aarau

Einsätze

1981–1991 seit 2006 1992–2001 1982–1991 1985–1995/1996–1998

340 339 338 334 334


JAHRE

Mehr Auto fürs Geld www.kia.ch

New Kia Sportage 2.0 L CRDi 4WD LX man. Listenpreis ab CHF

29’950.-

4x4-Power von Kia. Ganz schön attraktiv.

New Kia Sportage 4WD

Kia Sorento 2.2 L CRDi 4WD LX aut. Listenpreis ab CHF

39’950.-

Kia Sorento 4WD

Jetzt bei uns Probefahren! New Sportage 2.0 L CRDi 4WD 136 PS ab CHF 29’950.– Sorento 2.2 L CRDi 4WD 200 PS ab CHF 39’950.–

Emil Frey AG Autocenter Safenwil Emil-Frey-Strasse, 5745 Safenwil, 062 788 88 88 www.emil-frey.ch/safenwil

Abgebildetes Modell: New Kia Sportage 2.0 L CRDi 4WD Style aut. GT-Line (inkl. Option: Metallic-Lackierung CHF 690.-) CHF 45’640.–, 6,3 l/100 km (Benzinäquivalent 7,1 l/100 km), 166 g CO2/km, Energieeffizienzkategorie F, New Kia Sportage 2.0 L CRDi 4WD LX man. CHF 29’950.–, 5,2 l/100 km (Benzinäquivalent 5,8 l/100 km), 139 g CO2/km, Energieeffizienzkategorie D. Abgebildetes Modell: Kia Sorento 2.2 L CRDi 4WD Style aut. 5-Plätzer (inkl. Option: 19" Leichtmetall-Felgen CHF 950.– und Metallic-Lackierung CHF 750.– = CHF 1’700.–) CHF 53’650.–, Kia Sorento 2.2 L CRDi 4WD LX aut. CHF 39’950.–, 6,6 l/100 km (Benzinäquivalent 7,4 l/100 km), 174 g CO2/km, Energieeffizienzkategorie F, Durchschnitt aller in der Schweiz verkauften Neuwagen: 139 g CO2/km (unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.).


KADERLISTEN

11

NE Xamax FCS

FC Aarau 30 77 81 2 4 5 6 7 9 10 11 13 14 16 19 21 22 23 26 28 29 47

Steven Deana (TH) Ilija Kovacic (TH) Francesco Russo (TH) Marco Thaler Kim Jaggy Luca Radice Sandro Burki Daniele Romano Mart Lieder Carlinhos Zoran Josipovic Bruno Martignoni Sven Lüscher Olivier Jäckle Juan Pablo Garat Mats Hammerich Igor Nganga Stéphane Besle Michaël Perrier Miguel Peralta Ridge Mobulu Patrick Rossini

Trainer

Marco Schällibaum

Informationen rund um den FC Aarau: www.fcaarau.ch www.facebook.com/fcaarau

1 18 30 4 5 6 8 9 10 11 12 13 16 17 19 20 21 22 23 24 26 27 28 31 33 77

Valmir Sallaj (TH) Angelo Meneses-Araujo (TH) Laurent Walthert (TH) Pietro Di Nardo Kiliann Witschi Valérian Boillat Freddy Mveng Dante Senger Charles-André Doudin Loïc Chatton Max Veloso Chadrac Akolo Agonit Sallaj Adrien Zbinden Marco Delley Mustafa Sejmenovic Thibaut De Coulon Andelko Savic Mike Gomes Bastien Oberli Samuel Afum Mehdi Challendes Adriano De Pierro Abdallah Manai Cédric Zesiger Mickaël Facchinetti

Trainer

Michel Decastel

Saisonmatchbälle

Tonerpark SCHWEIZ

www.tonerpark.ch

www.aareclean.ch

info@puch-teile.ch

Interessiert an einer (Saison-) Matchballspende? Roger Keusch (Marketing FC Aarau) berät Sie gerne. Telefon 062 832 14 14, Mail: geschaeftsstelle@fcaarauag.ch


Jetzt im

Bäre n!

Spargel Rhabarber und Erdbeeren 30. März bis 8. Mai 2016

Empfehlung: mit Spargelsalat herter hausgeräuc it Entenbrust m e uc sa ig Himbeer-Ess a stih ube unter der Rö ***** nes Rosa gebrate it km Rindsfiletstea rlotten auf Rotweincha Spargeln im gebratenen nmantel Pfannkuche ***** baberErdbeer-Rha Tiramisu

Der Ort

Genuss www.baeren-koelliken.ch für puren

Gasthaus

Bären Kölliken

Hauptstrasse 14, CH-5742, Kölliken, Tel. 062 723 36 36, Fax 062 723 63 63 E-Mail: baeren@baeren-koelliken.ch, www.baeren-koelliken.ch


MATS HAMMERICH

SARAH RÖLLI

13

«Ich habe mir mein erstes Spiel schon oft vorgestellt»

Nach Marvin Spielmann, der in der Winterpause vom FC Wil abgeworben wurde, und Miguel Peralta hat mit Mats Hammerich bereits ein weiteres Talent aus der Nachwuchsorganisation Team Aargau Aufnahme in Aaraus 1. Mannschaft gefunden. Der Kantonsschüler hofft, sein nächstes Etappenziel – die Pflichtspielpremiere – bald zu erreichen. Als wir Mats Hammerich auf dem Areal der Alten Kantonsschule Aarau (AKSA) treffen, verlassen die anderen Schüler freudig das Gebäude. Die Frühlingsferien stehen vor der Türe. Viele Pläne für die schulfreien Tage werden ausgetauscht. Keine Zeit für grosse Reisen hat Mats Hammerich. Der 18-jährige Kantonsschüler zählt seit der Winterpause zum Kader der 1. Mannschaft des FC Aarau und möchte in die grossen Fussstapfen von ehemaligen FCA-Spielern wie Loris Benito, Joël Mall oder Silvan Widmer treten, die den selben Weg mit Doppelbelastung von Schule und Sport erfolgreich gemeistert haben.

Hammerich profitiert an der AKSA von einer speziell auf die Bedürfnisse junger Talente abgestimmten Sportklasse, die den Schülern erlaubt, an zwei Tagen in der Woche auch tagsüber an Trainings teilzunehmen. Im Gegenzug wird der obligatorische Schulstoff über einen längeren Zeitpunkt vermittelt, wodurch die Matura erst nach fünf Jahren abgeschlossen wird. «Die Schule ist sehr flexibel. Diese Privilegien muss man mit guten Leistungen zurückzahlen», sagt Hammerich. Er setzt sich jeweils zu Wochenbeginn mit FCAAssistenztrainer Andy Ladner zusammen, DIESES SPIELERPORTRAIT WIRD IHNEN PRÄSENTIERT VON:

Häfliger Treuhand AG 5043 Holziken


MATS HAMMERICH um zu besprechen, wann Hammerich mit der 1. Mannschaft trainieren kann und was er zusätzlich individuell trainieren soll. Weil er Spielpraxis braucht, spielt Hammerich aktuell meistens im Team Aargau U-21. Dort ist Hammerich – wie auch in der 1. Mannschaft – der jüngste Kaderspieler. Dennoch fühlt er sich in beiden Mannschaften wohl. Erleichternd kommt sicherlich hinzu, dass er mit vier anderen U-21-Spielern in die gleiche Klasse geht. Ansonsten ist seine Gruppe aber sehr heterogen – mit jungen Talenten aus den Bereichen Handball, Judo, Tennis und sogar Turmspringen. «Am meisten zugehörig fühle ich mich zur 1. Mannschaft», sagt Hammerich. Vor der Winterpause durfte er drei Tage vorspielen und überzeugte dabei auch FCA-Cheftrainer Marco Schällibaum mit seinen Qualitäten. «Da habe ich natürlich nicht nein gesagt», lacht Hammerich. Er habe sich riesig über die Aufnahme gefreut.

SARAH RÖLLI

14

Zur Person

Geburtsdatum: 12. Februar 1998 Grösse: 1.81 m – Gewicht: 71 kg Nationalität: Schweiz/Deutschland Position: Mittelfeldspieler – Rückennummer: 21 Bisherige Stationen: FC Baden, Team Limmattal, Team Aargau Beim FC Aarau/Team Aargau seit: August 2011

«Mats ist in allen Belangen ein Vorbild» Am Anfang sei es mit der schulischen Belastung und vermehrten Trainings sehr streng gewesen, doch mittlerweile habe er sich an den neuen Rhythmus gewöhnt und gelernt, Prioritäten zu setzen. «Die Trainings mit der 1. Mannschaft sind viel intensiver und schneller als vorher in der U-18. Ich muss lernen, meinen Körper richtig einzusetzen», so Hammerich. Im Nachwuchs spielte er während zwei Jahren unter dem vormaligen FCACheftrainer Ranko Jakovljevic. Dieser findet nur lobende Worte für seinen Ex-Captain: «Mats ist ein sehr intelligenter Spieler, hat viel Ruhe am Ball und ist in allen Belangen ein Vorbild. In seinem Jahrgang ist er schweizweit einer der Besten auf seiner Position.» Dies durfte Mats Hammerich vor einigen Jahren bereits in der U-15-Nationalmannschaft unter Beweis stellen, wurde aber seit-


MARKUS RÖLLI

SARAH RÖLLI

15

her nicht mehr aufgeboten. «Andere waren damals weiter als ich», erklärt er selbstkritisch, «aber natürlich wäre es toll, wieder zu Einsätzen in der Schweizer Nationalauswahl zu kommen.» Hammerich ist polyvalent einsetzbar, fühlt sich aber als Sechser im defensiven Mittelfeld am wohlsten, «weil man das ganze Spiel im Blick hat und alles unter Kontrolle halten kann», erzählt er. Herzblut für den FCA und den HSV Zusammen mit seinen Eltern und den jüngeren Geschwistern Lars (16) und Lena (14) wohnt Hammerich in Birmenstorf. Dank Vater Nils, einem gebürtigen Hamburger, ist Hammerich auch im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft. Auch die Leidenschaft für den Fussball scheint er von seinem Vater übernommen zu haben, denn dieser spielte einst im Hamburger Vorort Lurup selbst Fussball und war in jüngeren Jahren auch in verschiedenen Hamburger Nachwuchsauswahlen vertreten. Von seiner Familie geerbt hat Hammerich auch die Liebe zum Bundesliga«Dinosaurier» Hamburger SV. Dieser gilt –

wie es auch den FCA viele Jahre zutraf – als «unabsteigbar», denn die Rothosen sind als einziges Gründungsmitglied der 1. Bundesliga noch nie aus der obersten Spielklasse abgestiegen. Zuletzt rettete sich der HSV zweimal nur über die Relegation, sodass auch Hammerich in den letzten Jahren viel mit seinem Herzensverein leiden musste. Bei den Hamburgern spielte auch sein erstes Vorbild, der Schweizer Mittelfeldspieler Raphaël Wicky – noch immer hängt ein Trikot des aktuellen U-18-Trainers vom FC Basel im Zimmer von Hammerich. Heutzutage fasziniert ihn vor allem das Spiel von Toni Kroos, dem Deutschen in Diensten von Real Madrid. Von seinem Zuhause in Birmenstorf an die Alte Kanti pendelt Hammerich täglich rund 30 Minuten mit Bus und Bahn. Um nach der Schule möglichst rasch im Brügglifeld zu sein, hat er sich vor einigen Wochen ein Fahrrad zugelegt. Wenn er am Wochenende beim Team Aargau U-21 eingesetzt werden soll, macht er deren Abschlusstraining mit. Ansonsten trainiert er in der 1. Mannschaft.


MATS HAMMERICH

MARKUS RÖLLI

16

Nur zu einem Einsatz in der Meisterschaft hat es noch nicht gereicht: «Natürlich werde ich etwas nervös sein. Ich habe mir mein erstes Spiel schon oft vorgestellt und freue mich riesig, vor so vielen Zuschauern spie-

len zu dürfen», sagt Hammerich zum nächsten Etappenziel in seiner jungen Karriere. Ausgebildet beim FC Baden war Hammerich über das Team Limmattal (U-13) zu Aarau gewechselt. Er erinnert sich: «Als ich in der U-14 war, wurde noch im Schachen trainiert. Nach der Aufnahme ins Team Aargau (U-16) wurden wir schrittweise ans Brügglifeld herangeführt.» Inzwischen ist das Stadion zum festen Arbeitsort geworden. Natürlich würde sich Hammerich in einigen Jahren gerne als Fussballprofi in der Raiffeisen Super League sehen, am liebsten natürlich beim FCA. Inzwischen habe er das gesamte Umfeld kennenlernen dürfen. «Es fühlt sich an wie eine Familie», schwärmt Hammerich, der die letzten Jahre – abgesehen von einem Bänderriss im letzten Jahr sowie Kniebeschwerden aufgrund von Wachstumsstörungen – stets von Verletzungen verschont geblieben war. In der Freizeit ist er mit Freundin Yara oder mit Kollegen unterwegs – auch dann wird immer wieder gegen das runde Leder getreten. «Einen Leichtathletik-Wettkampf meiner Schwester Lena sollte ich auch endlich besuchen», weiss Hammerich, dessen Eltern zur Unterstützung an vielen Spielen anwesend sind. Wie es nach der Matura weitergehen wird, hängt natürlich auch mit der persönlichen Entwicklung beim Fussball zusammen. «In erster Linie möchte ich den Durchbruch als Fussballer schaffen, doch auch parallel zu meiner Sportler-Laufbahn könnte ich mir ein Fernstudium vorstellen», so Hammerich. Sarah Rölli

Impressum FC Aarau AG, Stadion Brügglifeld, Postfach 2738, 5001 Aarau, Tel. 062 832 14 14, Fax 062 832 14 24, Mail: info@fcaarauag.ch oder geschaeftsstelle@fcaarauag.ch – Öffnungszeiten der Geschäftsstelle: Mo– Fr, 08.30 –11.30 und 13.30 –16.30 Uhr Matchzeitung HEIMSPIEL, Redaktion: Daniel Angelini, Bianca Braun, Remo Conoci, Patrick Haller, Roman Michel, Marcel Petermann, Sarah Rölli, Dario Trost – Mail: matchzeitung@fcaarauag.ch – Inserate: marcom solutions gmbh, Sandra Wehrli, Aarenaustrasse 20, 5000 Aarau, Tel. 062 823 05 42, Mail: sandra.wehrli@marcom-solutions.ch – Produktion und Versand: Kromer Print AG, Unterer Haldenweg 12, 5600 Lenzburg, Mail: print@kromer.ch. (Abonnement: Fr. 20.–/Jahr)


Mit jedem Einsatz gewinnt aargauersport.ch au

arg A s d n o ortf

Sp

Der Fairness-Partner in Ihrer N채he

Treuhand Revision Steuern Recht Unternehmens- und Gemeindeberatung

thv AG Aarau Rheinfelden www.thv.ch


Tonerpark Bauingenieure f端r den Hoch- und Tiefbau

SCHWEIZ

suisseplan Ingenieure AG - suisseplan.ch

Telefon 031 930 88 00 www.tonerpark.ch

Aarau

Luzern

Wohlen

Z端rich


19 GERRY FREI

NE XAMAX FCS

Auf leisen Sohlen an die Spitze

In der Hinrunde stand die Brack.ch Challenge League im Zeichen des Zweikampfs an der Ranglistenspitze zwischen Lausanne-Sport und Wil; nach der Winterpause werden die Schlagzeilen von der Aarauer Aufholjagd mit zwölf Spielen ohne Niederlage bestimmt. Dabei geht vergessen, dass der aktuelle Aufsteiger in die Zweitklassigkeit mit soliden Leistungen überzeugt: Erst vier Jahre sind seit dem Konkurs – gleichbedeutend mit dem Ende der unsäglichen Ära unter Bulat Tschagajew – am Neuenburgersee vergangen, und schon hat sich der Neuchâtel Xamax FCS wieder als feste Grösse im Schweizer Fussball etablieren können. Zurzeit ist die Equipe von Michel Decastel punktgleich mit Aarau auf dem vierten Rang klassiert, mit einem beruhigenden Vorsprung auf die Abstiegszone. Zuletzt feierte Xamax drei Erfolge ohne einen einzigen Gegentreffer, ehe es am letzten Wochenende beim Gastspiel in Chiasso

eine Niederlage (1:2) absetzte. Dennoch kann sich die Bilanz der letzten Wochen sehen lassen: Erst zwei Spiele gingen in diesem Jahr verloren, sechs Mal blieb Xamax ohne Gegentor – über die gesamte Saison gelang dieses Kunststück sogar schon 13 Mal, mehrheitlich im Stade de la Maladière. In der Fremde sind die Neuenburger hingegen anfällig: In 10 von 14 Auswärtsspielen musste Stammtorhüter Laurent Walthert jeweils mindestens zweimal hinter sich greifen. Umso schwieriger wird es mit Siegen auf des Gegners Platz. Wenn Xamax jubelte, war Dante Senger oft entscheidend beteiligt: Der Angreifer wechselte im letzten Sommer nach drei Spielzeiten in Aarau in die Romandie, wo er sogleich zum Topskorer avancierte. Inzwischen stehen neun Treffer und drei Assists im Xamax-Dress zu Buche. Auch beim Heimsieg gegen Aarau im vergangenen November durfte er sich feiern lassen. Patrick Haller


Feldschlรถsschen verbindet Generationen

FELDSCHLร SSCHEN VERBINDET DIE SCHWEIZ

5HLVHQ 6LH QDFK %HUOLQ 3DULV )ORUHQ]w

w

9HUVFKLHGHQH 6WlGWHUHLVHQ LQNO +RWHOย EHUQDFKWXQJ

Hรถchstleistungen

Kompetente Beratung und Verkauf bei AAR bus+bahn

Rohr AG Reinigungen, 5212 Hausen AG Tel. 056 460 60 40, www.rohrag.ch


PUNKTE-TROPHY

21

ZWISCHENSTAND: Fr. 5628.–

Jetzt teilnehmen!

Fr. 20.– Nina Jordi, Aarau

Fr. 16.– FCA-Fans Reinach/Berbu

Fr. 10.– Kurt Knechtli, Unterentfelden

Fr. 7.– Max Gillmann, Birr Robert Kamer, Windisch

Fr. 6.– Ueli Furter, Staufen

Fr. 5.– René Bolliger, Zetzwil Dominique de Maddalena, Buchs Erik Lauterbach, Suhr Beatrice Meyer, Derendingen SO Red Lantern Aarau Wolfgang Schibler, Buchs Marcel + Marianne Spielmann, Suhr Werner Windlin, Suhr Michael Wälti, Hausen

Fr. 4.– Renate + Matthias Basler, Beinwil am See Bruno Blattner, Seuzach ZH

Fr. 3.– Christian Gerber, Windisch Christian Müller, Rombach Sevi + Dani Strebel, Safenwil Alexander Thut, Gränichen Verein Räbeliechtli, Zürich

Sie unterstützen damit den FC Aarau und nehmen zudem an der Verlosung von interessanten Preisen teil. Füllen Sie im Teilnahmetalon unten den Betrag ein, den Sie pro Punktgewinn des FCA in der Brack.ch Challenge League, Saison 2015/16, bezahlen möchten. Der Mindestbetrag ist Fr. 3.– (nur ganze Franken-Beträge). Die Teilnehmer werden während der ganzen Saison in der Matchzeitung aufgeführt. Die Rechnungsstellung erfolgt nach dem letzten Saisonspiel (Ende Mai 2016).

Talon bitte senden an: FC Aarau AG Punkte-Trophy 2015/16 Postfach 2738 5001 Aarau

Die Punkte-Trophy wird Ihnen präsentiert von:

Teilnahme PUNKTE-TROPHY 2015/16 Ich erkläre mich bereit, folgenden Betrag pro Punktgewinn des FC Aarau in der Brack.ch Challenge League, Saison 2015/16, zu bezahlen:

Fr.

Firma oder Verein Vorname/Name Strasse/Nr. PLZ/Ort E-Mail

Anzahl Punkte Betrag pro Punkt

42 Fr. 134.–

Unterschrift

Rechnung elektronisch an obige E-Mail-Adresse Rechnung per Post mit Einzahlungsschein

Datum

.–


BRACK.CH CHALLENGE LEAGUE

22 Rangliste

Torschützen

1. Lausanne-Sport

27

15

7

5

53 : 31

52

2. Wil

28

13

8

7

48 : 36

47

3. Aarau

28

10

12

6

34 : 28

42

4. Neuchâtel Xamax FCS

28

12

6

10

36 : 32

42

5. Wohlen

28

9

8

11

31 : 39

35

6. Winterthur

27

10

5

12

30 : 38

35

7. Chiasso

28

7

12

9

34 : 38

33

8. Schaffhausen

26

10

2

14

27 : 35

32

9. Biel/Bienne *

28

8

7

13

41 : 46

30

28

6

9

13

29 : 40

27

10. Le Mont LS

Das «Montagsspiel» der 28. Runde, Schaffhausen – Winterthur (18. April), fand nach Redaktionsschluss statt.

1. Roux 2. Marchesano 3. Pak

Vorrunde

Aarau – Biel/Bienne

1:1 (1:1)

Chiasso – Aarau

1:2 (0:0)

Nganga (2)

1:1

NE Xamax FCS – Aarau

0:0

2:0

Aarau – Le Mont LS

1:0 (1:0)

Besle

2:1

Schaffhausen – Aarau

1:3 (0:1)

Rossini (2), Nganga

1:0

Aarau – Wohlen

2:0 (2:0)

Lieder, Nganga

1:1

Aarau – Wil

2:1 (1:0)

Rossini (2)

1:1

Lausanne-Sport – Aarau 1:1 (0:0)

Garat

1:1

Aarau – Winterthur

3:0 (0:0)

Rossini, Perrier, Carlinhos

1:2

Biel/Bienne – Aarau

1:3 (0:0)

Josipovic (2), Carlinhos

3:1

Aarau – NE Xamax FCS

Mi, 20.04. 19:45

Le Mont LS – Aarau

So, 24.04. 15:00

Sous-Ville, Baulmes

0:0

Winterthur – Aarau

Sa, 30.04. 17:45

Schützenwiese

1:1

Rossini

2:3

Brügglifeld

2:1

Aarau – Lausanne-Sport Mo, 09.05. 19:45

Brügglifeld

0:3

Wil – Aarau

Fr, 13.05. 19:45

IGP Arena

0:0

Aarau – Chiasso

Mo, 16.05. 18:00

Brügglifeld

1:1

Wohlen – Aarau

Sa, 21.05. 19:00

Niedermatten

0:0

Aarau – Schaffhausen

Fr, 27.05. 19:45

Brügglifeld

2:0

15 13 10

Zuschauer Team

1. Lausanne 2. Aarau 3. NE Xamax FCS 4. Winterthur 5. Biel/Bienne 6. Wil 7. Schaffhausen 8. Wohlen 9. Chiasso 10. Le Mont LS

* 1 Punkt Abzug wegen Verstössen gegen das SFL-Lizenzreglement

Partien des FC Aarau in der Rückrunde

Lausanne/Wil Biel Biel/Lausanne

Total

Ø

51 584 51 008 43 870 34 850 28 093 19 580 14 819 12 167 9 925 7 430 273 326

3 685 3 643 3 134 2 681 2 007 1 399 1 235 869 662 531 1 981

Skorerliste FC Aarau Spieler

T

A

1. Carlinhos 2. Patrick Rossini 3. Sandro Burki 4. Marvin Spielmann 5. Igor Nganga 6. Miguel Peralta 7. Daniele Romano 8. Bruno Martignoni 9. Zoran Josipovic Mart Lieder Ridge Mobulu 12. Sven Lüscher 13. Olivier Jäckle Kim Jaggy 15. Stéphane Besle Juan Pablo Garat Michaël Perrier Petar Sliskovic 19. Steven Deana Luca Radice

7 6 3 3 4 0 0 0 2 2 2 1 0 0 1 1 1 1 0 0

3 1 4 3 1 5 4 3 0 0 0 1 2 2 0 0 0 0 1 1

T=Tore, A=Assists


Unternehmernetzwerk, Kameradschaft und Standortförderung im Aargau

Ihr Versicherungsbroker:

kompetent & persönlich

www.clarofinanz.ch

Kontakt Stéphane Meyer Lagerhäuser Aarau Postfach 5001 Aarau s.meyer@la-aarau.ch


Typisch Migros. Typisch Kulturprozent. Das Migros-Kulturprozent unterstützt die Junioren des FC Aarau über das Nachwuchsförderprogramm «M-Talent». Mit dem Kulturprozent engagiert sich die Migros in den Bereichen Kultur, Gesellschaft, Bildung, Freizeit, Sport und Wirtschaft. Jedes Jahr investiert die Migros Aare über 15 Millionen Franken freiwillig in Projekte und Aktivitäten, die einer breiten Bevölkerung Zugang zu kulturellen, sportlichen oder sozialen Angeboten ermöglichen. Mehr Infos: www.migros-aare.ch


Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.