Saison 2022/23 Ausgabe 1 (FC Aarau – FC Vaduz, 15. Juli 2022, HEIMSPIEL)

Page 1

Ausgabe Nr. 1 Saison 2022/23

HEIMSPIEL

FC AARAU FC VADUZ

Freitag, 15. Juli 2022, 20.15 Uhr Leading Partner

Premium Partner


Offizieller Ausrüster des FC Aarau

Die Schweizer Marke für Teamsportler

Jetzt profitieren! • Direkt bestellbar ab Lager Schweiz • Optimale Verfügbarkeit • Nachliefergarantie min. 4 Jahre • Jacken und Hosen variabel kombinierbar • Kinder- und Erwachsenengrössen • Eigene Farbzusammenstellung • Hauseigener Druckservice

gpard – exklusiv Vertrieb Schweiz: swiss sportsystem AG Postfach 8, CH-8422 Pfungen T +41 52 305 00 70 mail@swiss-sportsystem.ch www.swiss-sportsystem.ch

Bestellen Sie den aktuellen Katalog

www.gpard.ch

gpard – das Schweizer Markenlabel für Teamsportler


Editorial

Neue Saison – neues Glück

COVER: NIKOLA GJORGJEV (FOTO: SARAH RÖLLI)

Liebe Matchbesucherinnen und Matchbesucher, liebe FCA-Fans

«gros­ sen Ausverkauf» beim FC Aarau war zu lesen, alle würden sie wegen dem Nichtaufstieg nun Mucksmäuschenstill war es im den Klub im Stich lassen. Selten ausverkauften Stadion Brügglifeld. war die Aussen- und Innensicht Einige Tage lang spürte man eine bei uns wohl unterschiedlicher riesige Euphorie, Vorfreude und als in diesen ersten Tagen der Begeisterung in den Gebieten ­Saisonpause. Beim FC Aarau sind rund um die Stadt Aarau. Man wir stolz, dass wir es geschafft hatte das Gefühl, es fiebert fast haben, innert zwei Jahren aus jeder mit, auch wenn er sich talentierten «Unbekannten» aus ­normalerweise gar nicht für Fussder 1. Liga überzeugende LeisPhilipp Bonorand ball oder den FC Aarau interestungsträger zu formen, die das VR-Präsident FC Aarau AG siert. Man spürte, welches PotenInteresse von Schweizer Spitzen­ zial e ­ igentlich in unserer Region klubs und sogar von einem Klub schlummert. Ein Potenzial, welches wir mit aus einer der Top-5-Ligen Europas wecken. verschiedenen Massnahmen versuchen, stärEs ist Teil unserer Sportstrategie, junge Fussker zum Leben zu erwecken. Kurzfristig ist es baller zu entwickeln und besser zu machen. uns gelungen: Jeder schien bei diesen entAus ihnen Spielerpersönlichkeiten zu formen, scheidenden 90 Minuten gegen den FC Vaduz die man als Fan vermisst, wenn sie uns verwieder einmal Teil der FC-Aarau-Familie zu lassen. Und wir brauchen die daraus resultiesein. Und dann: Mucksmäuschenstille. Das renden Einnahmen, um unseren Betrieb in erlösende Tor wollte nicht gelingen. Die beste der Höhe, wo wir uns heute bewegen, erfolgSaison, am meisten Tore, am meisten Punkte reich aufrechterhalten zu können. und das beste Torverhältnis seit vielen JahDie entstandenen Lücken wurden rasch ren. Und doch war es schlussendlich nicht geschlossen, mit Valon Fazliu, Nuno da Silva, gut genug. Gefeiert wurde in Winterthur, Nikola Gjorgjev, Ivo Candé, Shkelqim Vladi nicht auf dem Aargauerplatz. Grosse Stille, oder Mischa Eberhard haben wir uns mit grosse Enttäuschung, grosse Leere. einem gesunden Mix aus jungen Talenten Nun, diese Leere wich in mir glücklicherund erfahrenen Spielern verstärkt. Auch sie weise schnell und es ging wieder konzen­ möchten beim FC Aarau den nächsten Schritt triert an die Arbeit. Schliesslich verblieben weiterkommen und mit uns gleichzeitig nicht einmal zwei Monate bis zum neuerlieinen erneuten Anlauf in Richtung Credit chen Saisonstart. Neue Saison, neues Glück; ­Suisse Super League nehmen. Heute geht es aber auch viel Arbeit im Vorfeld. Da spürt mit der grossen Revanche gegen den FC man, was mit Sprüchen wie «weiter, immer Vaduz los. Einem Team, welches vor wenigen weiter» wahrhaftig gemeint ist. Wochen grossen Sportsgeist und Fairness Der Fussball ist schnelllebig. Gestern bebewiesen hat, indem sie uns nichts gegeisterten uns Leistungsträger wie Kevin schenkt und uns in die Leere geschickt Spadanuda oder Donat Rrudhani noch auf haben, obwohl es für sie sportlich nur noch dem Brügglifeld, morgen kicken sie auf Korum wenig ging. Heute gibt es auch von uns sika in der französischen Ligue 1 oder bei keine Geschenke. Schön, sind Sie alle wieder YB in der Credit Suisse Super League. Vom mit dabei. Hopp Aarau!

3


Aktuell

FOTOS: SARAH RÖLLI

Neue Kräfte in den Offensivreihen

Der letztjährige ChallengeLeague-Topskorer Valon Fazliu wechselte vom FC Wil aufs Brügglifeld.

Beim FC Aarau kam es im Sommer zu einem kleineren Umbruch in personeller Hinsicht, doch die Zielsetzung bleibt unverändert: «Wir wollen in die Top 3 – also dorthin, wo es etwas zu gewinnen gibt», sagt Sportchef Sandro Burki mit Blick auf die anstehende Erweiterung der Super League auf zwölf Teams, wodurch es einmalig zwei Direktaufsteiger in die oberste Spielklasse geben wird. Der FC Aarau startet mit einem Heimspiel gegen den FC Vaduz in die Challenge-LeagueSaison 2022/23. Ausgerechnet, denn diese Paarung gab es bereits am finalen Spieltag der vergangenen Meisterschaft, als die Schützlinge von FCA-Cheftrainer Stephan Keller nur noch einen Zähler zum Aufstieg in die Super League benötigten und nach einer 1:2-Niederlage im eigenen Stadion gegen den Re-

kordpokalsieger aus dem «Ländle» schliesslich mit leeren Händen dastanden. Der Frust ist längst verarbeitet, wie auch VR-Präsident Philipp Bonorand an der Saisonmedienkonferenz betonte: «Natürlich tat es weh, das gesetzte Saisonziel um Haaresbreite zu verpassen. Dennoch sehen wir uns bei der vor zwei Jahren entwickelten Strategie auf Kurs. Wir halten an unserer Vision fest, werden weiter-

4


hin konsequent am eingeschlagenen Weg ­arbeiten und versuchen uns nachhaltig weiterzuentwickeln. Dazu gehören auch Rückschläge.» Dabei gilt es auch noch festzuhalten, dass die Aarauer trotz des schmerzhaften Saisonfinales ihre beste Kampagne seit dem Abstieg aus der Super League (2015) bestritten. Insgesamt durften 20 Siege und 67 Tore bejubelt werden, woraus 65 Zähler resultierten. Diese Auftritte blieben auch der Konkurrenz nicht verborgen, sodass gleich drei Aarauer Akteure in der Sommerpause in eine stärkere Liga transferiert wurden. Zuerst war es Donat Rrudhani, der den Sprung zum BSC Young Boys nach drei Jahren in Aarau wagte. Dann wechselte auch Randy Schneider (zum FC St. Gallen) in die Super League. Und schliesslich schaffte es Kevin Spadanuada als erster Spieler seit Artur Ionita (2014, Hellas Verona) vom FC Aarau in eine der Top-5-Ligen von ­Europa, als er sich dem korsischen Ligue-1-­ Aufsteiger AC Ajaccio anschloss. Wenn in den Medien gerne von einem Aderlass geschrieben wird, spricht Sportchef Sandro Burki lieber über die positiven Aspekte dieser Transfers: «Einhergehend mit unserer Strategie ist es uns gelungen, mehrere Talente durch ihre Entwicklung beim FC Aarau zu begehrten Spielern zu formen. Darüber sollten wir uns freuen, weil dies der Verdienst von allen Beteiligten im Brügglifeld ist. Wir werden immer ein Ausbildungsverein bleiben, wo junge Spieler auf den nächsten Schritt in ihrer Karriere vorbereitet werden. Ausserdem sind wir – wie wir immer betont haben – auf solche Transfererlöse angewiesen.» Gemeinsam hatte das Offensivtrio in der letzten Saison nicht weniger als 36 Tore und 27 Vorlagen in der Meisterschaft beigesteuert. Umso wichtiger, dass diese Abgänge

­ däquat ersetzt werden konnten – mit drei a Akteuren, die das Brügglifeld und die hiesige Liga bereits kennen: Der Spielmacher Valon Fazliu (26) wurde ablösefrei vom Ligarivalen FC Wil 1900 für zwei Jahre verpflichtet. Bei den Äbtestädtern krönte sich der Zürcher mit kosovarischen Wurzeln dank 14 Toren und ebenso vielen Assists zum Topskorer der letzten Challenge-League-Saison. Nach der fussballerischen Ausbildung beim Grasshopper Club Zürich hatte Fazliu über den FC Rapperswil-Jona und den FC Lugano ins Bergholz gefunden, wo er in den letzten drei Spielzeiten zu den unbestrittenen Leistungsträgern gehörte. In der zweithöchsten Spielklasse zählt er mit 39 Toren und 46 Assists (in 113 Spielen) zu den produktivsten Spielern der letzten Jahre. Zudem wurden mit Nuno da Silva und Nikola Gjorgjev zwei Rückkehrer (jeweils bis 2024) unter Vertrag genommen. Der 28-jäh-

Nuno da Silva spielte bereits vor fünf Jahren beim FCA.

5


Aktuell

rige Schweizer mit portugiesischen Wurzeln war in der Saison 2016/17 bereits einmal während rund drei Monaten im FCA-Trikot (sieben Einsätze) aufgelaufen, ehe er zum Berner Quartierverein FC Breitenrain zurückkehrte. Anschliessend wechselte er zum FC Thun und war später auch in Winterthur und für den Grasshopper Club Zürich tätig, wo sein Vertrag in diesem Sommer auslief. Derweil war Gjorgjev in der Saison 2017/18 als Leihgabe von Twente Enschede (Niederlande) erstmals beim FC Aarau unter Vertrag gestanden, als er 15 Pflichtspiele absolvierte. Anschliessend kehrte der polyvalente Angriffsspieler zu seinem Ausbildungsverein GC zurück, wo er in der Saison 2020/21 mit total 17 Torbeteiligungen (sieben Treffer, zehn Assists) einen massgeblichen Anteil am Aufstieg in die Super League hatte. Zuletzt war der fünffache Nationalspieler Nordmazedoniens in die Challenge League an den FC Schaffhausen ausgeliehen, wo er vier Tore und fünf Vorlagen (in 16 Spielen) zu einer starken Rückrunde mit der Qualifikation für die Barrage gegen den FC Luzern beisteuerte. Gemeinsam zeichneten die drei Neuzuzüge, unterstützt vom wiedergenesenen Mittelstürmer Shkelqim Vladi, den der FC Aarau definitiv vom BSC Young Boys übernommen

Nikola Gjorgjev erzielte in den Testspielen vier Tore.

hat, für 12 von 14 Treffern in der abgelaufenen Vorbereitungsphase verantwortlich. Entsprechend äussert sich auch Cheftrainer Stephan Keller: «Ich bin überzeugt, dass wir die Abgänge mindestens gleichwertig kompensiert haben. Nun gilt es die Arbeit aus der Vergangenheit fortzusetzen und uns in der neuen Saison für unsere Anstrengungen zu belohnen.» Dabei soll auch Mischa Eberhard

INSERATE

Gemeinsam ein starkes Team

Mit uns in die Verlängerung meinabo.aargauverkehr.ch

The Power of Teamspirit

6


FOTOS: SARAH RÖLLI

Mischa Eberhard spielte zuletzt bei Yverdon Sport.

Ivo Candé ist ein Perspektivspieler fürs Mittelfeld.

mithelfen. Der Schweizer U20-Nationalspieler wurde für eine Saison von YB ausgeliehen. In der letzten Spielzeit war der zentrale Mittelfeldspieler beim Yverdon Sport FC unter Vertrag gestanden, wo ihm sechs Tore und vier Assists gelangen. Zudem wurde der junge Perspektivspieler Ivo Candé (18) aus dem Nachwuchs vom SC Mirandela (Portugal) verpflichtet. Ebenso sind die Verträge mit Imran Bunjaku, Arijan Qollaku und Marco Thaler um ein Jahr verlängert worden. Auf der Gegenseite sind verschiedene Akteure nicht mehr beim FC Aarau tätig – mit Nicholas Ammeter (Wil) und Raoul Giger

(Lausanne-Sport) wechselten zwei Eigengewächse zu anderen Challenge-League-Ver­ einen. Die Verträge mit Liridon Balaj und Aleksandar Cvetkovic sind Ende Juni ausgelaufen, während der Kontrakt mit Marco Aratore im gegenseitigen Einvernehmen vorzeitig aufgelöst wurde. Er wird seine Karriere bei der U21-Auswahl des FC Basel fortsetzen, wo er erste Erfahrungen im Trainerstab sammeln kann. Auch Jérôme Thiesson wird nach seinem Rücktritt vom Profisport zukünftig beim FC Mutschellen an der Seitenlinie zu sehen sein. Patrick Haller Saisonmatchball

dieci Challenge League – 1. Runde FC Schaffhausen – FC Thun Yverdon Sport FC – FC SL Ouchy FC Aarau – FC Vaduz AC Bellinzona – FC Lausanne-Sport FC Wil – Neuchâtel Xamax FCS

Fr, Fr, Fr, Sa, So,

15.07. 15.07. 15.07. 16.07. 17.07.

19:30 19:30 20:15 18:00 14:15

Für Sie bleiben wir am Ball!

7


Banking individuell kombinieren?

Selbst konfigurieren

Klar geht das.

CSX. Das flexibelste Banking der Schweiz. credit-suisse.com/csx

Copyright © 2022 Credit Suisse Group AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten.

Unterhaltsreinigung

www.regio-clean.ch

G E R Ü S T E

Büroreinigung

Medizinische Reinigung

A G

5732 Zetzwil Tel. 062 773 26 26 www.pamo.ch 6052 Hergiswil 6340 Baar

6500 Bellinzona

7503 Samedan

8820 Wädenswil

Vordere Vorstadt 17, Aarau


FC Aarau – FC Vaduz

Kaderlisten der beiden Teams FC Aarau Nr.

FC Vaduz Position

Nr.

Jhrg.

Position

Jhrg.

1 Simon Enzler

TH 1997

1 Benjamin Büchel

2 Marco Thaler

VE 1994

3 Anthony Goelzer

VE 1998

3 Bastien Conus

VE 1998

4 Nicolas Hasler

MF 1991

4 Binjamin Hasani

VE 2003

5 Anes Omerovic

VE 1998

TH 1989

5 Léon Bergsma

VE 1997

6 Fuad Rahimi

VE 1998

6 Allen Njie

MF 1999

7 Merlin Hadzi

MF 1998

7 Nuno da Silva

MF 1994

8 Sandro Wieser

MF 1993

8 Olivier Jäckle

MF 1993

9 Manuel Sutter

ST 1991

9 Shkelqim Vladi

ST 2000

10 Tunahan Cicek

ST 1992

10 Shkelzen Gashi

ST 1988

13 Kevin Iodice

VE 2001 MF 1986

11 Milot Avdyli

MF 2002

14 Milan Gajic

13 Ivo Candé

MF 2004

15 Yannick Schmid

VE 1995

14 Jan Kronig

VE 2000

17 Joël Ris

MF 2001

17 Valon Fazliu

MF 1996

19 Dejan Djokic

ST 2000

19 Silvan Schwegler

MF 2003

23 Dario Ulrich

MF 1998

20 Nikola Gjorgjev

MF 1997

24 Cédric Gasser

MF 1998 TH 2002

21 Mischa Eberhard

MF 2002

25 Gabriel Foser

22 Arijan Qollaku

VE 1997

27 Franklin Sasere

ST 1998

23 Imran Bunjaku

MF 1992

28 Lars Traber

VE 2000

26 Mickaël Almeida

ST 1999

29 Gabriel Isik

VE 1999

28 Joschua Neuenschwander

TH 2000

42 Gion Fadri Chande

TH 1998

47 Fabio Fehr

MF 2000

74 Elmin Rastoder

ST 2001

77 Kristijan Dobras

MF 1992

80 Ryan Fosso

MF 2002

Cheftrainer Stephan Keller 1979 Kurz vor Redaktionsschluss der Matchzeitung unterschrieb Torhüter Joschua Neuenschwander einen Einjahresvertrag beim FC Aarau. Der 22-jährige Berner spielte zuletzt beim SC Kriens.

Cheftrainer Alessandro Mangiarratti 1978

FC Aarau AG, Stadion Brügglifeld, Postfach, 5001 Aarau, Telefon 062 832 14 14, Mail: info@fcaarau.ch – Öffnungszeiten der Geschäftsstelle: Montag–Freitag, 08.30–11.30, 13.30–16.30 Uhr Matchzeitung HEIMSPIEL, Redaktion: Daniel Angelini, Olivia Hagenbuch, Patrick Haller, Marcel Petermann, Sarah Rölli – Mail: matchzeitung@fcaarau.ch – Inserate: marcom solutions gmbh, Sandra Wehrli, Telefon 062 823 05 42, Mail: sandra.wehrli@marcom-solutions.ch – Produktion und Versand: Kromer Print AG, Mail: daten@kromerprint.ch – Abo Matchzeitung: Adress­angaben und 20er-Note an Kromer Print AG, Abo FCA-Matchzeitung 2022/23, Postfach 429, 5600 Lenzburg

9


Mit jedem Einsatz gewinnt aargauersport.ch u

rga a A s d n Sportfo


FC Vaduz

Routinierte Kräfte im Aufstiegskampf SARAH RÖLLI

Der FC Vaduz ist zurück im Stadion Brügglifeld. Nur rund zwei Monate nach der erfolgreich ausgeführten Rolle als «Partycrasher» im Aufstiegsrennen sind die Liechtensteiner zum Auftakt in die neue Spielzeit sogleich wieder zu Gast in Aarau. Als Wintermeister der letzten Saison waren die Vaduzer ebenfalls mit Aufstiegsambitionen ins laufende Kalenderjahr gestartet, erlebten aber einen harzigen Start unter Neo-Trainer Alessandro Mangiarratti, der den zu Luzern abgewanderten Mario Frick ersetzen musste. In der Rückrundentabelle lag die Ländle-Elf nur auf dem fünften Platz, was in der Endabrechnung zumindest noch zum vierten Rang in der Challenge-League-Saison 2021/22 genügte.

Der Vorarlberger Manuel Sutter hat bereits 203 Pflichtspiele im Trikot des FC Vaduz bestritten.

Abgang von Goalgetter Simone Rapp In der Sommerpause musste Vaduz zwei gewichtige Abgänge in der Offensive hinnehmen: So wechselte Goalgetter Simone Rapp (16 Saisontore) zum Karlsruher SC in die­ 2. Bundesliga, während sich Youngster Matteo Di Giusto (6 Treffer, 6 Assists) beim SuperLeague-Aufsteiger FC Winterthur durchsetzen will. Geblieben ist mit Benjamin Büchel (31), Tunahan Cicek (29), Milan Gajic (34) und Manuel Sutter (30) hingegen ein wichtiger Stamm an Routiniers, die dem Verein schon vor dem

Abstieg aus der höchsten Spielklasse vor einem Jahr angehört hatten. Nun kehrt mit Nicolas Hasler (31) auch noch der Captain der liechtensteinischen Nationalmannschaft (88 Länderspiele) zurück zu den Residenzlern, wo er bereits von 2011 bis 2017 aktiv war. Ansons­ ten findet sich viel Jugendlichkeit bei den Neuzuzügen. Dazu zählen Anthony Goelzer (Kriens), Merlin Hadzi (Ouchy), Gabriel Isik (Winterthur) und Elmin Rastoder (GC). Patrick Haller

INSERATE

Ihr kompetenter Partner für alle Steuerfragen.

Hauptstrasse 73 • 5032 Aarau Rohr Tel. 062 824 03 55 • Fax 062 824 03 56 www.treuhand-maurer.ch

11


23 Imran bunjaku

FOTO: SARAH RÖLLI



Saisonauftakt-Event

FOTOS: SARAH RÖLLI

2010er-Meet & Grill

Petrus muss ein FCA-Fan sein und hat uns einen trockenen Abend bei bester Stimmung beschert. Am 2010er-Meet & Grill stimmten sich rund 140 Fans gemeinsam mit der 1. Mannschaft auf die neue Saison ein. Präsident, Sportchef, Trainerstaff und die Spieler – darunter natürlich alle Neuverpflichtungen – gesellten sich unter die Supporter. Während des Abends blieb genügend Zeit für Autogramme und Gespräche. Weitere Bilder: www.facebook.com/2010er

14


15


Mixed Zone

Schaut man im Fernsehen berühmten Sportlern zu, wie sie von Erfolg zu Erfolg eilen, oder liest man Geschichten über erfolgreiche Unternehmen, denken wir an überragende Talente oder brillante Ideen, die mehr oder weniger zwangsläufig den Weg an die Spitze ebnen. Doch der nähere Blick zeigt, dass hinter allen Erfolgen in erster Linie Arbeit, Disziplin und Verzicht stehen. Das Buch «Geschenkt wird dir gar nichts» zeigt anhand von 20 Porträts berühmter Schweizerinnen und Schweizer, von Beat Feuz über Roland Brack bis Sabine Dahinden und Marlen Reusser, was hinter ihren Erfolgen steht. Mit ganz grosser Wahrscheinlichkeit, ja sogar mit grosser Sicherheit, möchte jeder Mensch erfolgreich sein. Sehr viele versuchen dieses Ziel im Sport zu erreichen, andere in der Politik und wieder sehr viele im Beruf ! Betrachten sich erfolgreiche Persönlichkeiten im Spiegel, sind es nur ganz wenige, die zu sich sagen können:

PHILIPP

C H R I ST I N A BO S S | C H R I ST I A N BO S S

BO N O RA N D

EIN DURCH UND DURCH SO L I D E R UNTERNEHMER ÜBERNIM MT EINE HEIKLE MISSION.

G E S C H E N KT

WIRD DIR

Geburtsdatum 28. Oktober 1980

Zivilstand ledig

die Zeit. Was ich mir jedoch leiste, sind beinahe tägliche Partien an meinem hauseigenen Billardtisch – zur Entschleu­ nigung und um vom Alltag abzulenken.

Dunkle Wolken zeichnen

Aarauer Stadtlauf: Philipp Nr. 839 in voller Aktion

«Es ist mir leichtgefallen!» Viel öfter müssen auch die prominentesten Persönlichkeiten bekennen: «Ich bin erfolgreich, weil ich dafür viel geleistet und auf vieles verzichtet habe.» In dieser offenen Ehrlichkeit schildern die 20 porträtierten Personen ihre Geschichte. «Geschenkt wird dir gar nichts» soll in Wort und Bild zeigen, wer diese Menschen sind, woher sie kommen und was sie tatsächlich auf sich nehmen mussten, um so erfolgreich zu sein, wie sie es heute sind.

Geboren in Aarau

Fragen: Zwischenhalt für drei prägende Highlights? Ihrer Operation sportlich Erreichten Sie vor n einen wichtigen Stellenwert Hobbys in den Aarauer-Schule Top Ten «Die Sporttage nahmen mir der Sprung in die Meine Hobbys drehen sich in Bezirksschule war, glückte besser. allerster Linie ein. Als ich in der 3. Jahr später kam es noch um die Belange des FC Aarau. meines Jahrgangs. Ein aller Aarauer Schüler Für und Weitsprung kamen l mit Kugelstossen andere bevorzugte Tätigkeiten, Zugegeben, die Disziplinenwah Fehlen des grossen Favoriten wie bei­ das verletzungsbedingte die Gunst der spielsweise das Reisen und schöne mir sehr entgegen, und und gut, ich nützte in die Karten. Kurz spielte mir ebenfalls Wanderungen, fehlt mir momentan er. Ein wahres Highlight.» den Sieger-Zinnbech schlicht Stunde und holte mir

GA R N I C H TS

C H R I ST I N A BO S S C H R I ST I A N BO S S

ISBN 978-3-7245-2556-1

G E S C H E N KT W I R D D I R GA R N I C H TS

Buchtipp: «Geschenkt wird dir gar nichts»

Philipp als verkanntes

sich am Handball-Himmel

ab.

Bonorand

Torhüter-Talent

42

Das Oberentfelder Autoren-Ehepaar Christina und Christian Boss porträtiert in ihrem neusten Buch ­«Geschenkt wird dir gar nichts» 20 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, darunter die SkiGrös­sen Dario Cologna und Beat Feuz, der Aargauer Onlinehändler Roland Brack oder Schauspieler Stefan Gubser. Ein 18-seitiges Kapitel wird auch dem FCA-Präsident Philipp Bonorand gewidmet. Die Leserschaft erhält einen umfangreichen Einblick in die Jugendzeit und den Werdegang des 41-jäh­rigen Aarauers. Das Buch zeigt in Wort und Bild, wer diese Menschen sind, woher sie kommen und was sie tatsächlich auf sich nehmen mussten, um so erfolgreich zu sein, wie sie es heute sind. Christina und Christian Boss: Geschenkt wir dir gar nichts, Friedrich-Reinhardt-Verlag, 360 Seiten, ISBN 978-3-7245-2556-1, CHF 44.80

Die FCA-Matchzeitung in deinem Briefkasten

Ausgabe Nr. 1 Saison 2022/23

HEIMSPIEL

Auch in der neuen Saison gibt der FC Aarau seinem Publikum im Brügglifeld gratis eine informative Matchzeitung ab. FC AARAU HEIMSPIEL kann abonFC VADUZ niert werden: Für nur 20 Franken erhältst du die Broschüre während der ganzen Saison 2022/23 nach Hause oder ins Büro geschickt. Bei Inte­resse sendest du bitte per Post deine Adress­angaben sowie eine 20erNote an: Kromer Print AG Abo Matchzeitung 2022/23 Postfach 429 5600 Lenzburg

Cup-Auftakt bei Ostschweizer Zweitligist Der FC Aarau trifft in der ersten Runde des Schweizer Cups auf den FC Bischofszell (2. Liga). Die Thurgauer haben sich durch einen 3:0-Erfolg im Endspiel des OFV-Cups gegen den FC Herisau für den nationalen Pokal qualifiziert. In der Meisterschaft klassierte sich Bischofszell in der abgelaufenen Saison auf dem vierten Schlussrang. Das Cupspiel wird am Wochenende vom 19./ 20./21. August 2022 auf dem Sportplatz Bruggfeld ausgetragen. Die exakte Terminierung erfolgt erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Freitag, 15. Juli 2022, 20.15 Uhr

Leading Partner

16

Premium Partner


Fancorner

Tippduell

Fan-Portrait

Olivier Jäckle FC Aarau Levin Röthlisberger FCA-Fan aus Aarau

2:0 1:1 2:2 2:1 2:1

Aarau – Vaduz Bellinzona – Lausanne Schaffhausen – Thun Wil – NE Xamax Yverdon – SL Ouchy

3:1 1:3 2:2 1:2 0:1

Philipp Härri (32) aus Reinach

Richtiges Resultat = 3 Punkte. Richtiger Spielausgang = 1 Punkt. Der Sieger dieses Tippduells darf vor dem nächsten Heimspiel sein Glück erneut versuchen. Bei einem Unentschieden gibt es zwei neue Teilnehmende. Für den Spieler geht es um Ruhm und Ehre. Siegt der Fan im Duell, so gewinnt er einen FCA-Gutschein im Wert von 50 Franken. Bewerbung zur Teilnahme mit Portraitfoto sowie Angabe von Post­ adresse und Mobilenummer an matchzeitung@fcaarau.ch. Wir losen den/die Teilnehmer/in aus und melden uns dann für die Tippabgabe.

Wann hast du dein erstes FCA-Spiel besucht? Das muss in der ersten Hälfte der 90er gewesen sein, als Roy Hodgson als damaliger Schweizer Nati-Trainer unweit von mir sass. Anschliessend dann jeweils auf einer Harasse neben der damaligen Zusatztribüne. An welches FCA-Spiel erinnerst du dich besonders gern? Gerne erinnere ich mich an einen 3:1-Auswärtssieg 2004 gegen den FC Zürich, als Rainer Bieli mit einem wunderschönen Fallrückzieher eintopfte.

Aus unserem Fanshop

Welches ist der beste Spieler der FCAGeschichte, an den du dich erinnern kannst? Da möchte ich drei nennen: André Wiederkehr, Lodewijk Roembiak und Emanuel Pogatetz. Welches ist dein Lieblingsspieler aus dem aktuellen FCA-Kader? Marco Thaler bringt nicht nur auf dem Platz starke Leistungen, sondern hat daneben auch eine gesunde Einstellung zum Fussball und zum Leben. In welchem Bereich des Stadions verfolgst du jeweils die Spiele? Zwischen Totomatund Fankurve zwischen der dritten und vierten Fahnenstange im «Berbuer-Egge» ;-)

CHF 25.– FCA-Shirt schwarz Vorderseite: Adler, #ZämeFörAarau. Rückseite: Jahrzahlen unserer Titelgewinne. – 100 % Cotton.

Was gehört für dich fix zum Stadion­besuch dazu? Bier und «Sweet Caroline».

Weitere Artikel: www.fca-fanshop.ch

17


Junioren-Sponsoring nachhaltig wertvoll. Hopp Aarau! Vital AG • Industriestrasse 30 • 5036 Oberentfelden • +41 62 737 50 40 • info@vital-ag.ch • www.vital-ag.ch

Gewinnen Sie attraktive Preise

3 Nächte in einer Junior Suite für 2 Personen im Arosa Kulm Hotel (5-Stern) im Wert von CHF 2'600.Gutscheine für das Restaurant Zollhaus in Aarau Ein signiertes FC Aarau-Trikot Gutschein zum Ausfüllen Ihrer Steuererklärung Teilnahme und Teilnahmebedingungen unter: www.smzh.ch/fc-aarau2022 Ihr unabhängiger Finanzdienstleister. Massgeschneidert. Umfassend. Für Sie.

www.smzh.ch


Heizmann Goalgetter Trophy

Was ist dein Einsatz pro Tor des FC Aarau? CHF 15.– FCA-Fans Reinach/Berbu

CHF 10.– Philipp Bonorand, Aarau

CHF 8.– ANROB Consulting GmbH, Baden Windisch Connection

Mit deiner Teilnahme unterstützst du den FC Aarau und nimmst die Chance wahr, bei der Verlosung von interessanten Preisen zu den glücklichen Gewinnern zu gehören.

Goalgetter

Bitte fülle im Talon den Betrag ein, den du pro Tor des FCA in der Saison 2022/23 (Meisterschaft und Schweizer Cup) bezahlen möchtest. Der Mindestbetrag ist CHF 2.– (nur ganze Franken-Beträge). Alle Teilnehmenden werden während der ganzen Saison in der Matchzeitung aufgeführt. Die Rechnungsstellung erfolgt nach dem letzten Saisonspiel (Juni 2023).

Trophy

CHF 5.– Kurt Knechtli, Unterentfelden

CHF 3.– Simon Märki, Wettingen Marcel Petermann, Aarau

CHF 2.– Christian Gerber, Winterthur ZH Stoepps, Aarau Patrick Weber, Rupperswil Christian Wehrli, Küttigen

Sende bitte den ausgefüllten Teilnahme­talon an die Geschäfts­ stelle des FC Aarau: FC Aarau AG Goalgetter Trophy Postfach 5001 Aarau Mail: info@fcaarau.ch

Zwischenstand:

CHF 0.–

Anzahl Tore: Betrag pro Tor:

0 CHF 60.–

Teilnahme Heizmann Goalgetter Trophy 2022/23 Ich erkläre mich bereit, folgenden Betrag pro erzieltes Tor des FC Aarau in der Saison 2022/23 (Meisterschaft und Schweizer Cup) zu bezahlen:

Herzlichen Dank für eure Unterstützung!

CHF

Firma oder Verein Vorname/Name

Endstand Saison 2021/22: CHF 10 425.– Anzahl Tore: Betrag pro Tor:

75 CHF 139.–

Strasse/Nr. PLZ/Ort E-Mail

Datum

Unterschrift

Rechnung elektronisch an meine E-Mail-Adresse Rechnung per Post mit Einzahlungsschein

.–


Unsere Partner in der Saison 2022/23 Leading Partner

Premium Partner

Medienpartner

Gold Partner


Herzlichen Dank für die sehr geschätzte Partnerschaft! Silber Partner


Übersicht

SARAH RÖLLI

dieci Challenge League 2022/23 Torschützen 2021/22

1. Ardaiz 2. Spadanuda 3. Labeau

Schaffhausen 20 Aarau 18 Stade Lausanne 16

und 2 weitere Spieler mit je 16 Toren

Zuschauer 2021/22 Team (Anzahl Spiele)

FCA-Vorbereitungsspiele

25. Juni: FC Aarau – SC Kriens (Promotion League) 3:1 (1:0). FCA-Tore: Vladi (2), Thaler. 29. Juni: SV Waldhof Mannheim (3. Liga/D) – FC Aarau 2:0 (2:0). 2. Juli, Jubiläumsturnier FC Baden (Spiele à 30 bzw. 45 Minuten): FC Aarau – FC Wohlen (1. Liga) 1:0. Tor: Gjorgjev. FC Aarau – FC Wettingen (2. Liga) 2:0. Tore: Gjorgjev, Njie. FC Baden (Promotion League) – FC Aarau 1:3. FCA-Tore: Fazliu (2), da Silva. 8. Juli: FC Schötz (1. Liga) – FC Aarau 1:3 (1:3). FCA-Tore: Vladi (2), da Silva. 9. Juli: SCR Altach (Bundesliga/Ö) – FC Aarau 1:2 (1:1). FCA-Tore: Gjorgjev (2).

Spielplan FC Aarau in der Hinrunde

Ø

5 417 3 841 3 271 2 350 1 282 1 054 947 867 739 495 2 026

Letzte Saison

Aarau – Vaduz

Fr, 15.07. 20:15

Brügglifeld

1:3 / 1:2

NE Xamax – Aarau

Fr, 22.07. 19:30

Maladière

4:2 / 0:3

Aarau – Lausanne-Sport Fr, 29.07. 20:15

Brügglifeld

Thun – Aarau

Fr, 05.08. 20:15

Stockhorn Arena

Bellinzona – Aarau

Fr, 12.08. 20:15

Comunale

Aarau – SL Ouchy

Sa, 27.08. 18:00

Brügglifeld

5:2 / 2:1

Aarau – Wil

Sa, 03.09. 18:00

Brügglifeld

2:0 / 2:1

Schaffhausen – Aarau

Fr, 09.09. 20:15

wefox Arena

2:0 / 0:1

Yverdon Sport – Aarau

Fr, 30.09. 19:30

Municipal

1:1 / 0:4

Aarau – Thun

Fr–So, 07.–09.10.

Brügglifeld

0:2 / 2:0

Vaduz – Aarau

Fr–So, 14.–16.10.

Rheinpark

2:1 / 0:2

Aarau – Bellinzona

Mo–Mi, 17.–19.10. Brügglifeld

Aarau – NE Xamax

Fr–So, 21.–23.10.

Brügglifeld

1:0 / 1:1

SL Ouchy – Aarau

Fr–So, 28.–30.10.

Pontaise

0:2 / 2:5

Aarau – Yverdon Sport

Fr–So, 04.–06.11.

Brügglifeld

1:0 / 0:2

Wil – Aarau

Fr–So, 11.–13.11.

Lidl Arena

2:2 / 3:4

Aarau – Schaffhausen

Fr–So, 18.–20.11.

Brügglifeld

2:0 / 3:4

Lausanne-Sport – Aarau Fr–So, 25.–27.11.

Total

1. Winterthur (18) 97 500 2. Aarau (18) 69 137 3. Neuchâtel Xamax (18) 58 876 4. Thun (18) 42 291 5. Schaffhausen (18) 23 076 6. Vaduz (18) 18 971 7. Kriens (18) 17 050 8. Wil (18) 15 610 9. Yverdon Sport (18) 13 309 10. Stade Lausanne (18) 8 908 364 728

– 1:2 / 2:1 –

Tuilière

22

Skorerliste FC Aarau 2021/22 Spieler

1. Kevin Spadanuda 2. Donat Rrudhani 3. Randy Schneider 4. Shkelzen Gashi 5. Liridon Balaj 6. Shkelqim Vladi 7. Imran Bunjaku 8. Léon Bergsma 9. Marco Aratore 10. Mickaël Almeida 11. Bastien Conus Allen Njie 13. Raoul Giger 14. Aleksandar Cvetkovic Jan Kronig 16. Milot Avdyli 17. Silvan Schwegler Jérôme Thiesson

Tore Assists

18 9 9 10 5 4 2 2 1 2 1 1 0 1 1 0 0 0

7 11 10 2 3 3 4 2 3 1 2 2 3 1 1 2 1 1


Neues Zuhause!

Wir freuen uns, dass wir für den FC Aarau das neue Stadion planen und realisieren dürfen. Wir wünschen dem Team und den Fans tolle Spiele und eine erfolgreiche Saison!

HRS Real Estate AG hrs.ch


Unternehmernetzwerk, Kameradschaft und Standortförderung im Aargau Ihr Versicherungsbroker:

kompetent & persönlich

www.clarofinanz.ch

Kontakt: Stéphane Meyer Lagerhäuser Aarau Postfach 5001 Aarau s.meyer@la-aarau.ch


Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.