Page 1

HEFT Sylvia von SolAir Company auf der Performance in Paderborn/Schloß Neuhausw

D I E B E S T E N S E I T E N D E R K U LT U R !

DAS PADERBORNER VERANSTALTUNGS- UND KULTMAGAZIN

39. JAHRGANG · www.heft.de · September 2021


»Zwischenstopp« Ein Wochenende kultureller Vorfreude

17.–19. September 2021 17.9.2021 · Beethoven C-Dur-Messe 18.9.2021 · Lange Nacht der Kirchen 19.9.2021 · Deutscher Kammerchor

imad-festival.de


Heimat-Preis soll r e W reis P den halten er

der Stadt Paderborn

?

»Heimat ist Gemeinschaft in Vielfalt«

A

www.paderborn.de/heimat-preis Gefördert durch:

Inf lle hie os r !


Editorial

Liebe Leser*innen, ein äußerst spannender Monat liegt vor uns! Da wäre zum einen das »Stadtradeln«. Machen Sie mit und radeln Sie mit uns fürs Klima und unsere Stadt! Und am Besten natürlich im Team »HEFT«. Wir freuen uns, wenn Sie Teil unseres Teams werden, und es wird spannend, ob wir unsere Platzierung aus dem letzten Jahr verbessen können.

Themenjahr 2021/22

Infos zur Anmeldung finden Sie unter: www.heft.de. Zum anderen steht die Bundestagswahl an – das merkt man insbesondere an den vielen Wahlplakaten, welche derzeit in unserer Stadt nicht zu übersehen sind. Und dazwischen finden wieder viele spannende, neue (beispielsweise »Secret City«) und »alte«, lange vermisste Kulturangebote (z.B. in der PaderHalle und der Kulturwerkstatt) statt. Endlich können wir Ihnen wieder einen gut gefüllten Veranstaltungskalender präsentieren! Und da ist sicher eine Menge an tollen Events für Sie dabei. Was macht den September denn für Sie besonders spannend? Steht eine Feier an? Palast Ein Umzug? Ein Jobwechsel? Der Besuch eines besonderen Events? Schreiben Sie uns, wir sind auf Ihre Nachrichten gespannt!

Karl der Große lädt ein Zu Gast im

LWL-Museum in der Kaiserpfalz Paderborn www.lwl-kaiserpfalz-paderborn.de

4

Ihr Harald Morsch


Ausstellungen

AUSSTELLUNGEN ❧ PADERBORN

bis 3.9. Blicke in die »Schöne Stadt«: Belleville/Illinois, Künstler*innen vom Southwest Illinois College in Belleville stellen ihre Stadt vor – Forum Junger Künstler im Gewölbesaal Schloss Neuhaus bis 5.9. Karel Dierickx – Illusionäre Anwesenheit, Malerei, Zeichnung, Skulptur – Städt. Galerie in der Reithalle bis 18.9. Daniel Becker: Zeigen. Verstecken. Kunstpraktische Masterarbeit – Raum Für Kunst bis 19.9. Windenergie im Lebensraum Wald, Ausstellung der Deutschen Wildtierstiftung – Naturkundemuseum im Marstall bis 3.10. Hochstapler, Trunkenbolde, Schnüffler ... und andere verrückte Schmetterlinge, faszinierende Fotografien wundervoller Schmetterlinge von Ingo Arndt – Naturkundemuseum im Marstall bis 10.10. BildKlang Kölner Dom, Co-Kreation des Fotokünstlers Wolfgang Weiss und des Komponisten Simon Stockhausen – Diözesanmuseum bis 30.1.2022 Libori 500. Vom Magdalenenmarkt zu Großlibori 1521 bis 2021, zahlreiche Fotografien und Leihgaben führen die Veränderungen und Entwicklungen des Markt- und Kirmesgeschehens bis heute vor Augen – Stadtmuseum bis 22.6.2022 Persönliche Einblicke in die Sichtweise der Besucher*innen des HNF – Heinz-Nixdorf-Museumsforum, Fürstenallee 7 bis 26.6.2022 Fürstliches Glas, barocke Glaspokale – Sammlung Nachtmann 8.9. bis 3.10. Scherben, Ausstellung des Arbeitskreises »FrauenKultur« – Forum Junger Künstler im Gewölbesaal Schloss Neuhaus 12.9. bis 19.9. Stefanie Vössing und Juliane Befeld: Mit Dir, Fotografie und Malerei – Raum für Kunst 17.9. bis 14.11. Intermezzo#3 – Werke aus der städtischen Kunstsammlung – Kunstmuseum im Marstall ❧ WEWELSBURG bis 26.9. 2. Germanenmythos und Kriegspropaganda. Der Illustrator Wilhelm Petersen (1900-1987), Sonderausstellung – Kreismuseum Wewelsburg, Burgwall 19 bis 24.10. Verlassene Orte – Vergessene Orte (?) in Büren, Fotoausstellung von Jürgen Kemper – Sonderausstellungsraum der Wewelsburg ❧ Lichtenau/Dalheim bis 21.11. Leonardo da Vinci. Das letzte Abendmahl, monumentale Reproduktion in Originalgröße – Kloster Dalheim 5


09 Ausstellungen

03.09.

Dee Dee Priest

Fr. | 20.00

Konzert - zwischen authentischem Blues (Südstaaten), Rock und Folk

07.09.

Europa-Slam

Di. | 20.00

Poetry-Slam - sechs europäische Poet*innen duellieren sich im friedlichen Wortduell

12.09.

PaderHop

So. | 15.00

Tanz - Ein swingender Nachmittag mit Musik der 30er vom Band, der Tanz dazu heißt Lindy Hop.

17.09.

Carl Wyatt

Fr. | 20.00

Konzert - Blues

18.09.

Polaroid Magie der Momente

Sa. | 20.00

Show - Jan Phillip Lehmker und Horst Schilling: interaktive Zauberkunst und Unterhaltung

24.09.

Helmut Gote kocht

Fr. | 20.00

Show - Der Radio-Koch mit dem Programm „Indisch ist auch regional“

30.09.

Markus Strothmann: Emerald

Fr. | 20.00

Konzert - eine bunt kolorierte Palette der Jazzmusik mit irischen Wurzeln

KULTURWERKSTATT PADERBORN Bahnhofstraße 64 Tel.: 05251 8814999 www.kulte-pb.de Veranstaltungen und Infos im Internet unter www.kulte-pb.de und www.facebook.com/Kulturwerkstatt.Paderborn 6

AUSSTELLUNGEN Co-Kreation des Fotokünstlers Wolfgang Weiss und des Komponisten Simon Stockhausen

BildKlang Kölner Dom

Bis 10. Oktober, Paderborn, Diözesanmuseum Vieltönig, wirbelnd, fließend zeigen sich die Fenster des Kölner Doms im Raum-Zeit-Spiegel des Fotokünstlers Wolfgang Weiss. Es ist, als gäbe das Licht den Weg frei für eine Expedition zur Wirkung hinter der Wirklichkeit. Das von außen durch das Domfenster scheinende Licht verbindet sich im gebogenen Spiegel zu einer neuen Wirklichkeit, einer anderen Erscheinungsform des Domfensters, die Wolfgang Weiss fotografisch fixiert. Das natürliche Licht – »lumen naturale« – wird zum Licht des Glaubens – »lumen fidei«. Die Ausstellung ist eine Co-Kreation von Wolfgang Weiss und dem Komponisten Simon Stockhausen. Dieser leitet Tonfolgen, Klangverläufe und Rhythmen direkt aus den Bildwerken ab, seine surreale Klanglandschaften sind in einer Videopräsentation zu hören.

Daniel Becker: Zeigen. Verstecken.

Bis 18. September, Paderborn, Raum Für Kunst In seiner kunstpraktischen Masterarbeit nähert sich Daniel Becker durch künstlerische Zugänge dem Selbst und verhandelt die Identitätskonstrukte um Gender und Sexualität. Aktuelle Diskussionen werden aufgegriffen und prozessorientiert verarbeitet. Plurale Männlichkeiten werden in Malereien, bildenden Druckverfahren und Fotografien untersucht. Der Eintritt ist frei. Bitte beachten Sie die jeweils aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen. Ausstellung des Arbeitskreises »FrauenKultur«

Scherben

8. September bis 3. Oktober, Paderborn, Forum Junger Künstler im Gewölbesaal Schloss Neuhaus Der Paderborner Arbeitskreis »FrauenKultur« wurde im Jahr 2001 von der Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn gegründet und feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Trotz seines stolzen Alters und der Themenwahl ist der Arbeitskreis keineswegs ein »Scherbenhaufen«, sondern höchst lebendig und kreativ. Die Bedeutsamkeit von Scherben spiegelt sich in Sprichwörtern und Redensarten: »Scherben bringen Glück.« »Glück und Glas, wie leicht bricht das.« Jemand benimmt sich »wie ein Elefant im Porzellan-Laden«. Wenn etwas Kostbares oder Liebgewonnenes zerbricht, kann das tiefe Trauer und Verlustgefühle auslösen. Wird dagegen etwas zerschlagen, das mit negativen Gefühlen belastet oder veraltet ist, hat das meist Freude, Befreiung oder Erneuerung zur Folge ...


Ausstellungen / Literatur

Lassen Sie sich überraschen, wie vielfältig und ideenreich die Künstlerinnen des Arbeitskreises das Thema »Scherben« gestaltet haben. Die Ausstellung wird am Freitag, den 17. September um 19.30 Uhr im Gewölbesaal eröffnet. Öffnungszeiten: Di. bis Sa.: 15-17 Uhr, Sonn- und Feiertage: 11-18 Uhr

L I T E R A T U R Europäisches Poetry-Slam-Festival

Europa-Slam

7. September, 20 Uhr, Paderborn, Kulturwerkstatt Im Rahmen von europa:westfalen – literaturfestival [lila we:] gibt es in Westfalen eine echte Premiere: Der Paderborner Verein Vorlesebande e. V. veranstaltet in Kooperation mit Karsten Strack, der Lektora GmbH, wortlautruhr (Bochum) und cuba cultur (Münster) ein Europäisches Poetry-Slam-Festival, bei dem sich sechs europäische Poet*innen im friedlichen Wortkampf duellieren. Dabei sind: Weronika Lewandowska (Polen), Felix Maier (Italien), Lisa Christ (Schweiz), Yannick Steinkellner (Österreich), Meral Ziegler (Deutschland) und Luca Swieter (Deutschland). Der Eintritt kostet 10,- Euro. Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation ist eine vorherige Anmeldung unter info@vorlesebande.de erforderlich.

ÖkologischeMode - fair produziert

Gütersloh: Werner-von-Siemens-Str. 2 Bielefeld: Obernstr. 51 www.maas-natur.de

Literarische Entdeckungsreise im Rahmen des Projekts »Fräulein Nette unterwegs«

Alice Hasters & Rike Scheffler – Landschaften des schönen Scheiterns

9. September, 15 Uhr, 17 Uhr und 19 Uhr, Paderborn, Schlosspark Wewer, An der Alme Der private Schlosspark in Wewer öffnet für einen Tag die Tore. Zwischen alten Bäumen und Wiesen finden eine Performance der Musikerin und Lyrikerin Rike Scheffler und eine Lesung der Bestsellerautorin Alice Hasters statt. Beide regen, inspiriert von Annette von Droste-Hülshoff, zum Nachdenken über Schönheit, Scheitern, Scham an. Dazu präsentieren Studierende der Uni Paderborn literarische Arbeiten im Park. Das Projekt Fräulein Nette unterwegs wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und von der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost. Eine Koproduktion von Burg Hülshoff – Center for Literature mit Kulturgut, dem Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe, dem Kulturamt der Stadt Paderborn und der Universität Paderborn. Eintritt: pro Veranstaltung 10,- Euro (6,- Euro ermäßigt) zzgl. VVK Karten gibt es bei der Buchhandlung Nicolibri und unter www.literaturbuero-owl.de

ist wieder

MEDIENZENTRUM IM ERZBISTUM PADERBORN

erei

Büch Ihre öffentliche www.mz-pb.de

7


Literatur / Gemischtes

Kneipenlesung

Liebe sich, wer kann

18. September, 20 Uhr, Paderborn, Café Ostermann Was ist eigentlich am Ende eines Regenbogens zu finden? Die einen munkeln, es befände sich dort ein Topf voller Gold, die anderen wünschen sich Liebe in allen Farben und Facetten. Ob »RuPauls Drag Race« oder »The Diva In Me« – Drag Queens und Kings sind schwer im Kommen. Wie sonst ließe sich der immense Erfolg von Olivia Jones erklären? Von Ehe für alle bis gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaft nimmt euch die Kneipenlesung auf eine bunte Fahrt über den Regenbogen mit. Und was dort am Ende zu finden ist, verraten die Kneipenleser am 18. September! Die Kneipenlesung Paderborn lebt die Vielfalt – der Eintritt ist für alle frei!

2. Delbrücker Poetry Slam

29. September, 20 Uhr, Delbrück, Stadthalle Antreten wird u.a. der amtierende NRW-Meister Kolja Fach (Bielefeld/Bremen), der den Titel in Aachen im letzten Jahr vor über 1.500 begeisterten Besuchern erringen konnte. Aus Bochum kommt Theresa Hahl, die seit Jahren zu den bekanntesten Vertreterinnen der Szene zählt. Ebenfalls in Bochum lebt Florian Stein. Er ist in den letzten beiden Jahren zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Slammer avanciert und hat im Inund Ausland zahlreiche Siege davongetragen. Aus Paderborn ist Jann Wattjes zu Gast. Der gebürtige Ostfriese ist ebenfalls häufig auf dem Siegertreppchen anzutreffen und wird auch in Delbrück durch seine humoristischen Kurzgeschichten auf große Resonanz stoßen. Aus Rietberg kommt Shooting-Star Jamie Postler. Sie ist Vize-OWL-U20-Meisterin im Poetry Slam und Teilnehmerin an den deutschsprachigen U20-Meisterschaften. Moderiert wird das Event von Karsten Strack.

G E M I S C H T E S Noch bis zum 18. September

Secret City Fassadenfestival Paderborn

Graffiti-Touren, Urban Art und gigantische Fassadenmalereien werden bisher in Deutschland eher mit den Millionenstädten Berlin, Hamburg oder Köln in Verbindung gebracht. Allerdings blickt mittlerweile auch die kleine Großstadt Paderborn auf eine besondere Erfolgsgeschichte zurück. Bereits seit 2016 nimmt das DFGProjekt INGRID an der Uni Paderborn Graffiti aus einer wissenschaftlichen Perspektive in den Blick, der Sprüher 8

Volker Heisener erhielt 2018 für seine Verdienste an der Dose die Kulturnadel von der Stadt Paderborn und Sven Niemann entwickelte mit der Tourist Information zuletzt einen audiovisuellen Graffiti-Rundgang. Entsprechend groß war auch das mediale Echo, was sich in überregionalen Beiträgen im Monopol-Magazin, bei West Art oder TTT äußerte. Auch in der Kultur-Politik wurde das Potenzial von Graffiti für das Stadtbild und den Tourismus erkannt. Es folgten zahlreiche Aufträge für legale Wandgestaltungen im Paderquellgebiet, am Rosentor oder am Gebäude der Stadtverwaltung, die mithilfe von öffentlichen Mitteln finanziert wurden. Gleichzeitig gaben auch immer mehr Bewohner*innen und private Unternehmen in der Region ihre Wände, Garagen und Innenräume für eine kreative Gestaltung mit der Dose frei. Das Secret City Festival knüpft nun an diese positive Entwicklung an und macht den nächsten Schritt auf dem Weg zur Graffiti Metropole in OWL. Insgesamt zehn Fassaden werden von Künstler*innen neu gestaltet. Während bisher ein thematischer Schwerpunkt bei den Wandbildern auf regionalen Motiven lag, bietet das Secret City den Akteur*innen mehr künstlerische Freiheit. Dadurch entfernt sich die Fassadengestaltung in Paderborn weg von der Auftragsarbeit hin zur freien Kunst. Durch die Veranstaltung wird der Standort Paderborn auch im Bereich der Kreativwirtschaft gestärkt, indem neue Aufträge und Berufsperspektiven gefördert werden. Infos unter www.paderborn.de/secretcity Im Oktober starten am bib International College in Paderborn die neuen Ausbildungsgänge

Praxisnah, top-ausgestattet und menschlich

Mediendesign, Informatik, Wirtschaft und Game: Wer jetzt seinen Schulabschluss gemacht hat und in die kreativen Bereiche der Joblandschaft einsteigen will, findet ab Oktober einen optimalen Start beim bib International College. Das private Berufskolleg bietet Ausbildungsgänge für Bewerberinnen und Bewerber mit mittlerem Schulabschluss und Fachhochschulreife (Abitur). Wer anschließend noch ein Studium absolvieren möchte, kann das nach einer zweijährigen (mit Abitur) oder dreijährigen (mit mittlerem Schulabschluss) Ausbildung an einer der Partnerhochschulen des bib, zum Beispiel in Irland machen. „Wir stehen für durchlässige Bildungswege und unterstützen unsere Studierenden bei den vielfältigen Möglichkeiten, die sie bei uns haben“, sagt Schulleiter Frank Lammersen. Zu den Vorteilen am bib zählen kleine Gruppengrößen (in der Regel 25 Studierende), die eine individuelle Begleitung durch Dozenten und Coaches garantieren und eine kreative, inspirierende Lernatmosphäre schaffen. Außerdem genießen die Studierenden am bib eine topaktuelle technische Ausstattung in modern gestalteten Unterrichtsräumen. „Bei unseren Bildungsangeboten ist es wichtig, dass die Studierenden in einer professionellen Umgebung mit neuesten Technologien arbeiten, dazu fühlen wir uns verpflichtet“,


sagt Lammersen. Unter anderem sorgen das Game-Lab, das E-Labor, große Pools an PCs und Macs und eine immer aktuelle Software für beste Voraussetzungen. Elektronische Whiteboards und eine campusübergreifende WLANInfrastruktur sind die Basis für einen Unterricht nach neuesten didaktischen Gesichtspunkten. Die Dozenten am bib sind keine puren Theoretiker, sondern arbeiten mit starkem Praxisbezug. Das wird vor allem bei den praktischen Studienarbeiten wirksam, die häufig auf Anfragen aus Wirtschaft und Industrie basieren. Theorie und Praxis sind eng verzahnt, alle Bildungswege sind staatlich anerkannt, um den Studierenden eine top Ausbildung mit besten Chancen auf einem globalen Arbeitsmarkt zu bieten – das steht im Mittelpunkt der bib-Philosophie. Das gilt für alle Möglichkeiten, die das bib bietet: Das sind die Fachbereiche Mediendesign, Informatik, Game und Wirtschaft. Info-Events und Beratungen im September bieten online und als Präsenzveranstaltungen die Möglichkeit, sich über Details, Zugangsvoraussetzungen und Bildungsinhalte für den Start im Oktober 2021 zu informieren. Alle Termine auf www.bib.de Familienaktion

Abschreiben erlaubt!

4. September, 15 Uhr, Paderborn, Museum in der Kaiserpfalz Der Rundgang gibt einen Einblick in die karolingische Schrift und Malerei. Wer konnte damals überhaupt lesen und schreiben und wo lernte man es? Vor rund 1.500 Jahren waren Klöster Orte der Bildung und des Wissens. In den Skriptorien schrieben Mönche Texte aus der Bibel ab, an großen Klöstern und Kathedralen gab es Schulen, um vor allem lateinisch lesen und schreiben zu lernen. Karl der Große führte dazu eine neue Schrift mit gut lesbaren Buchstaben ein – die karolingische Minuskel. Auch in der Pfalz Karls des Großen fanden Archäolog:innen Schreibgriffel. Nach dem Museumsrundgang können es die Teilnehmenden den Mönchen gleichtun: Auf Pergament mit Federkiel und selbst gemischter Tinte schreiben sie den eigenen Namen in karolingischen Minuskeln.

Luzie mit ihrer Luftringakrobatik

Gemischtes

was sie gelernt haben, zusammenfügen, um schließlich den ihnen ureigenen künstlerischen Charakter zu finden? Popcorn ist die Metapher, wie der Mais, bevor er aufpoppt, gingen die Absolvent*innen durch eine heiße Phase ihres Lebens. Sie sind körperlich und geistig gewachsen, sind erwachsen geworden und wechseln nun aus einer Lebensphase in die nächste. Und das bedeutet: It’s Showtime. Ihre Show ist poetisch und voller Charme – dabei auch explosiv und physisch. Ob Jonglage, Luftartistik oder Bodenakrobatik, das gesamte Spektrum der artistischen Künste wird bei dieser Feier mit großer Spielfreude und echtem Spaß an dieser so artifiziellen Arbeit dargeboten. Vorhang auf für Popcorn! Weitere Infos & Tickets: www.kulturig.de

17. Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin

Popcorn – Ein artistisches Feuerwerk

5. September, 15 Uhr und 19 Uhr, Rietberg, Cultura School‘s out! Das feiert der Absolventenjahrgang 2021 der Staatlichen Artistenschule Berlin natürlich mit einer großen Party. Es wird wild, bunt und circensisch! Die jungen Künstler*innen feiern nicht nur die vergangene Schulzeit und den Abschluss zum staatlich geprüften Artisten, sondern auch den Neuanfang und die Zukunft. Was wird auf sie zukommen? Wie können sie all das, 9


Auf dem Foto v.l.n.r.: Herbert Wende (Wegewart), Oberin Schwester Angela-Maria (Missionshaus), Sandra Gerling (Missionshaus), Holger Röhren (Eggegebirgsverein Neuenbeken) und Karl Heinz Schäfer (Tourist Information Paderborn)

Gemischtes

Wandertag auf dem Paderborner Höhenweg

5. September, 9 Uhr, Paderborn, Missionshaus in Neuenbeken Im Mai 2011, also vor 10 Jahren, wurde der Paderborner Höhenweg durch den damaligen Bürgermeister Heinz Paus offiziell eröffnet. Somit darf Paderborns Top-Wanderweg, der seit 2014 als »Qualitätsweg Wanderbares Deutschland« zertifiziert ist, in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum begehen. Die große Party fällt coronabedingt zwar aus, aber eine kleine Wanderfeier soll es doch geben. Daher veranstaltet die Tourist Information Paderborn gemeinsam mit der Abteilung Neuenbeken des Eggegebirgsvereins und dem Missionshaus Neuenbeken einen »Wandertag auf dem Paderborner Höhenweg«. Einzelpersonen, Paare, Familien oder kleinere Gruppen sind eingeladen, sich an diesem Tag eigenständig auf eine Höhenwegs-Wanderung zu begeben. Startpunkt ist das Missionshaus in Neuenbeken. Gewandert werden kann der komplette Paderborner Höhenweg (21,4 km), die Nordrunde (14,3 km) oder die Südrunde (11,3 km). Wer sich vorher registrieren lässt – die Registrierungsstelle im Klostergarten ist ab 9.00 Uhr geöffnet – erhält bei der Rückkehr eine Wanderurkunde und einen speziellen Jubiläums-Pin. Ab Mittag ist dann auch die Gastronomie im Klostergarten geöffnet. Hier kann man sich, egal ob Wanderer oder Besucher, bei einer Gulaschsuppe und einem Pilgerbier, bei Kaffee, frischen Waffeln oder Kuchen stärken und den Wandertag in einem besonderen Ambiente ausklingen lassen. Der Paderborner Höhenweg ist der bekannteste Paderborner Wanderweg. Er entstand im Vorfeld des Deutschen Wandertags, der 2015 in Paderborn stattfand, als gemeinsames Projekt des Verkehrsvereins Paderborn, des städtischen Amtes für Grünflächen und Umweltschutz und der Abteilung Neuenbeken des Eg10

gegebirgsvereins sowie weiterer Unterstützer. Der Paderborner Höhenweg verläuft beiderseits des romantischen Beketals auf angenehm zu gehenden Wegen. Immer wieder bietet er fantastische Ausblicke übers Land. Er durchquert alte Buchenwälder und führt an Sehenswürdigkeiten wie dem Kleinen Viadukt, der Uhdenhütte, dem Pestfriedhof oder dem Uhden-Mausoleum vorbei. Zu seinen Highlights gehört sicher auch der höchste Punkt Paderborns mit Gipfelkreuz und Gipfelbuch! Aufgrund der abwechslungsreichen Wegführung, der interessanten Punkte unterwegs und schließlich auch der hervorragenden Ausschilderung, die von Wanderern immer wieder gelobt wird, trägt der Paderborner Höhenweg bereits seit 2014 das Zertifikat »Qualitätsweg Wanderbares Deutschland«. Weitere Informationen zum Wandertag und zum Paderborner Höhenweg gibt es unter www.paderbornerhoehenweg.de. Vortrag von Dr. Michael Hagemeister

Die Legende von der jüdischen Weltverschwörung

5. September, 11.30 Uhr, Lichtenau, Kloster Dalheim Als »Protokolle der Weisen von Zion« ist eine Schrift bekannt, mit der »die Juden« bezichtigt werden, auf konspirative Weise nach der Weltherrschaft zu streben. Millionenfach gedruckt, sind die »Protokolle« der einflussreichste Text des modernen Antisemitismus. Doch woher stammen sie? Wer hat sie verfasst? Und wie erklärt sich ihr bis heute anhaltender Erfolg? Der Vortrag des Historikers Dr. Michael Hagemeister wirft ein neues Licht auf eine Schrift, die viele zu kennen glauben, nur wenige aber wirklich gelesen haben. Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmerzahl ist zum Coronaschutz begrenzt. Eine telefonische Anmeldung ist notwendig unter 05292/93190.

Performance 2021

6. und 7. September, jeweils 14 Uhr, Paderborn, Schloss- und Auenpark Die Performance ist eine Kulturbörse in Form eines Showcase-Festivals mit dem Schwerpunkt Straßenkunst. Hier vereinen sich Messepräsentation und Showauftritte zu einem zweitägigen bunten Festival. Die Künstler nutzen ihre Auftritte im Rahmen der Performance, um ihre Shows zu präsentieren und


Gemischtes

Kontakte mit Bookern und Veranstaltern zu knüpfen. Fachbesucher lassen sich auf der Performance von Künstlern und Shows inspirieren und suchen nach passenden Partnern für ihre Projekte und Veranstaltungen. Aber all das wäre ohne ein begeisterungsfähiges Publikum recht still und grau. Daher freuet sich die Kulturbörse sehr über zahlreiche Gäste aus Paderborn und Umgebung, die kostenlos die Shows besuchen können. Um die Performance auch während der Pandemie sicher durchführen zu können, wurde die Struktur der Veranstaltung angepasst und es wurden umfangreiche Sicherheits- und Schutzmaßnahmen geplant. www.performance-paderborn.de Cultura Comedy Club No. 5

Die Mix Show mit Ingo Oschmann

Vortrag von Marc Rohlfing

Zahltag

15. September, 18 Uhr, Paderborn, HNF Die Deutschen hängen am Bargeld. Auf der anderen Seite hat sich in der Coronazeit das Einkaufen mit Karte

Jörg Schlüter Kandidat für den Bundestag

Alle Stimmen Grün! V. i. S. d. P.: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Paderborn, Johannes Menze, Hillebrandstr. 5, 33102 Paderborn

7. September, 20 Uhr, Rietberg, Cultura High Five! Schon die fünfte Ausgabe von Rietbergs Comedy-Mix-Show in der Cultura. Und wieder garantiert das Quartett aus drei wunderbaren Showgästen und dem routinierten Moderator, Ingo Oschmann, einen begeisternden Abend. Die besondere Mischung aus Stand-Up Comedy, Kabarett, Musikalischem und Artistik macht den Cultura Comedy Club aus und erfreut sich völlig zu Recht einer immer stärker wachsenden Fan-Gemeinde! Ganz egal wer kommt, klar ist, die Show wird ein Fest für die Lachmuskeln! Ingo Oschmann führt nicht nur durch den Abend, sondern hat mit seinem Programm aus Zauberkunst, Comedy und Improvisation einiges auf Lager.

immer stärker durchgesetzt. In der Reihe »Rohlfing redet« geht es am 15. September um das Digitale und das Geld. Marc Rohlfing informiert, wie sich in Zukunft das bargeldlose Zahlen entwickelt und wirft einen Blick auf FinTechs, Robo-Advisors, Memestonks, Cryptowallets, aber ebenso auf die guten, alten Sparkassen und Volksbanken. Zuschauer sind an dem Abend im HNF herzlich willkommen. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung auf www. hnf.de, per Mail an service@hnf.de oder telefonisch unter 05251/306660 erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist und Abstände eingehalten werden müssen. Gleichzeitig wird die Veranstaltung live auf www.hnf. de/online-vortraege übertragen. Sowohl der Besuch im HNF als auch der Live-Stream sind kostenlos.

Für alle – gutes Klima – gute Arbeit. joergschlueter.de

11


Die neuen Verwaltungsmitarbeiterinnen der vhs Angelika Schlewing (links) und Linda Schröder (rechts) und Frau Hensel Stolz (Mitte) präsentieren das aktuelle Programm.

Gemischtes

Faire Frühstückstüte 2.0

Herbstprogramm der vhs Paderborn erschienen

Mit ihrem Herbstprogramm hat die vhs Paderborn wieder ein umfangreiches Portfolio an Bildungsveranstaltungen für alle Bildungshungrigen organisiert. Das Spektrum bietet einen ausgewogenen Mix an Präsenz-, Online- und Hybridveranstaltungen, darunter Webinare mit prominenten Rednern und Gesprächspartnern wie etwa dem Wetterexperten Sven Plöger, dem Politiker, Mediziner und Gesundheitsökonom Prof. Dr. Karl Lauterbach oder auch dem Philosophen Julian NidaRümelin. Ein besonderes Anliegen der vhs ist es, so ihre Leiterin Petra Hensel-Stolz, allen Teilnehmenden einmal herzlich für ihre Treue zur vhs in diesen schwierigen Zeiten der Pandemie zu danken. Zeige es doch, dass die Volkshochschule mehr ist als eine reine Institution der Wissensvermittlung. Natürlich wird Sicherheit nach wie vor groß geschrieben bei der vhs und das bestehende Hygienekonzept ständig aktualisiert, so dass Teilnehmende größtmöglichen Infektionsschutz erfahren. Als größte Anbieterinnen von Gesundheitsbildung und als Bildungszentrum, das Menschen in unterschiedlichsten sozialen Milieus erreicht, eignen sich Volkshochschulen offensichtlich auch sehr gut zur Unterstützung bei der Bekämpfung der Pandemie. Deshalb hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in NRW sie bewusst als Partnerinnen für die im Herbst geplanten kommunalen Impfdialoge ausgewählt. Viele Menschen nehmen derzeit aus unterschiedlichsten Gründen Impfangebote nicht wahr und gefährden dadurch die Herstellung einer Herdenimmunität. Ziel der Impfdialoge ist es, Bürger und Bürgerinnen zu einer informierten Impfentscheidung zu befähigen, indem Fachleute für Fragen zur Verfügung stehen, Ängste und Vorbehalte abgebaut werden und Verunsicherungen durch Fake News und Pandemieleugnungen ausgeräumt werden können. Die vhs Paderborn wird sich mit zwei Formaten, einer in die breite wirkenden öffentlichen Podiumsdiskussion mit Teilnehmenden aus Medizin, Wissenschaft und Presse sowie Zielgruppenveranstaltungen in bestehenden Kursen der Integration und Grundbildung daran beteiligen. Die konkreten Termine werden zu gegebener Zeit publiziert. Das Herbstprogramm ist an vielen öffentlichen Stellen kostenfrei erhältlich. Online ist es unter www.vhs-paderborn.de verfügbar. 12

Die Faire Frühstückstüte für zuhause hat im letzten Jahr viel positive Resonanz erhalten. 100 Personen haben die Leckereien aus fairem Handel in Bio-Qualität genossen. In diesem Jahr will die Initiative Faires Paderborn unter Federführung von Lus Bioküche die Idee erneut aufgreifen, da das Frühstücken im großen Saal des Rathauses in dieser Größenordnung weiterhin coronabedingt nicht erlaubt ist. Mitten in der Fairen Woche, am 19.09., ist es wieder soweit. Liebevoll zubereitet und gepackt wird das Frühstück bis 9.30 Uhr energie- und umweltfreundlich zu Ihnen nach Hause gebracht, wenn Sie in der Paderborner Kernstadt wohnen. Ab 9.00 Uhr kann die Tüte auch bei Lus Bioküche (Löherstr. 2, 33102 Paderborn) abgeholt werden. Sie ist gefüllt mit fairen, bio- und regionalen Frühstücksprodukten wie Kaffee/Tee, Backwaren, Saft, Ei, verschiedenen süßen und herzhaften Aufstrichen, Müsli, Banane und kleinen Überraschungen. Zum Preis von 30,- Euro für zwei Personen (jede weitere Person 10,- € mehr) können Sie die Fairen Frühstückstüten direkt im Weltladen La Bohnita (Michaelstr. 7) oder über das Formular auf der Homepage www.weltladenlabohnita.de bis zum 10. September bestellen. Wer möchte, darf gern auch etwas mehr bezahlen, denn der Erlös wird traditionell gespendet, in diesem Jahr an den Verein Vamos Juntos, der Schuhputzer*innen in La Paz (Bolivien) berät und unterstützt (www.vamosjuntos.de). Ein kleines Bildungs-Highlight in der Tüte soll eine Überraschung bleiben. Vortrag von Dr. Ariane Walsdorf

Das letzte Original – Auf den Spuren der Rechenmaschine von Leibniz

23. September, 19 Uhr, Paderborn, HNF Eine Hauptattraktion im Heinz Nixdorf MuseumsForum ist der funktionsfähige Nachbau der Rechenmaschine von Gottfried Wilhelm Leibniz. Sie beherrscht alle vier Grundrechenarten, damals eine Sensation. Doch was Leibniz Ende des 17. Jahrhunderts in der Theorie schnell ersonnen hatte, stellte ihn in der Herstellung vor große Schwierigkeiten. Dr. Ariane Walsdorf von der Leibniz Universität Hannover beleuchtet in ihrem Vortrag welchen Kraftakt es einst kostete, die erste Vier-Spezies-Rechenmaschine zu bauen, deren Funktionsprinzip bis zum Ende des Zeitalters der mechanischen Rechenmaschinen Verwendung fand. Der Vortrag findet mit Publikum im HNF statt, wird aber auch online unter www.hnf.de/online-vortraege live übertragen. Für die Teilnahme im HNF ist eine Anmeldung auf www. hnf.de, per Mail an service@hnf.de oder telefonisch unter 05251/306660 erforderlich. Sowohl der Besuch im HNF als auch der Live-Stream sind kostenlos.


Volkshochschule Paderborn

Über 600 te bo Ange

Das neue Programm ist da! Online anmelden und Platz sichern!

Volkshochschule Paderborn Am Stadelhof 8 33098 Paderborn Tel.: 0 52 51 / 88 - 143 00 Fax: 0 52 51 / 88 - 143 01 vhs@paderborn.de www.vhs-paderborn.de


Gemischtes

Indisch ist auch regional

Helmut Gote

24. September, 20 Uhr, Paderborn, Kulturwerkst. Regionale Produkte sind in aller Munde und regionales Kochen ebenfalls. Deswegen muss man aber mit den Rezepten nicht nur zu Hause in Nordrhein-Westfalen bleiben, schließlich kann man ja mit Produkten aus der Region auch international kochen. Zwiebeln, Knoblauch und Blumenkohl gibt es schließlich auch in Indien. Und genau dort war Helmut Gote und hat sich von der indischen Küche inspirieren lassen. Schwerpunkt seiner neuesten Erzähl- und Koch-Liveshow ist die Frage, wie man international leckere Gerichte mit regionalen Zutaten kochen kann. Seiner Meinung nach passt zu bengalischen Tigershrimps nichts besser als ein Kilo guter westfälischer Zwiebeln. Oder Tofu aus der Eifel zu Hackfleisch Halb und Halb. Und, und, und ...

Die Pfalz Karls des Großen 26. September, 15 Uhr, Paderborn, Museum in der Kaiserpfalz Im Mittelalter reisten die Könige von Ort zu Ort, um das Reich zu verwalten, Recht zu sprechen oder sich mit Beratern und Gesandten zu treffen. Ein Netz von Stützpunkten – die Pfalzen – dienten den Herrschern und ihrem Gefolge dabei als zeitweilige Unterkunft. Unter ihnen nahm Paderborn, die Pfalz Karls des Großen im neu er-

oberten sächsischen Gebiet, eine besondere Stellung ein. Ein Rundgang durch die Ausstellung und die karolingische Pfalz lässt die frühmittelalterliche Geschichte dieses Ortes wieder lebendig werden.

Kinderführung: schillernde Falter

29. September, 16 Uhr, Paderborn, Naturkundemuseum im Marstall Bananenfalter, Widderchen und Atlasspinner stehen im Mittelpunkt dieser Führung durch die Ausstellung »Hochstapler, Trunkenbolde, Schnüffler ... und andere verrückte Schmetterlinge«. Neben vielen Fotos des bekannten Tier- und Naturfotografs Ingo Arndt, zeigt das Museum überlebensgroße Modelle von Raupen und Schmetterlingspuppen sowie Nacht- und Tagfalter aus der eigenen Sammlung. Die jungen Museumsbesucher*innen erfahren von Dr. Sven Mecke, dem Leiter des Naturkundemuseums, wie artenreich die Insektengruppe der Schmetterlinge ist und entdecken Falter aus allen Gebieten unserer Erde. Die Führung findet unter Beachtung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Coronaschutzverordnung statt. Das Naturkundemuseum weist darauf hin, dass auch eine kurzfristige Absage aufgrund eines veränderten Infektionsgeschehens möglich ist. Infos & Anmeldung: 05251/8812636 oder d.gorny@paderborn.de

WE M IT A B

C H S LU

NG!

Erlebe unsere unglaublich große Programmvielfalt.

14


Film

Der Reiseladen e.K. Für maßgeschneiderte Urlaubserlebnisse

Riemekestraße 33 · 33102 Paderborn· Tel. 05251 281404 · info@derreiseladenpb.de Mo-Sa: 10.00-13.00 und Mo-Fr: 14.30-18.00 Uhr · Mittwochnachmittag geschlossen www.derreiseladenpaderborn.de

F I L M Film zur Fairen Woche mit Nachbesprechung

Made in Bangladesh

20. September, 18.30 Uhr, Paderborn, Pollux Im Zentrum des Films steht Shimu (Rikita Shimu), die in einer Textilfabrik in Dhaka arbeitet. Die Näherin entwickelt dank äußerer Einflüsse Kräfte gegen ein menschenverachtendes, von Männern, einer korrupten Bürokratie und gierigen ausländischen Einkäufern dominiertes wirtschaftliches System. Aus neugewonnenen Einsichten entwickelt Shimu eine Widerstandsstrategie und unternimmt furchtlos und ungeachtet aller Repressalien den Versuch, eine Gewerkschaft zu gründen. Regisseurin Rubaiyat Hossain, in Bangladesch geboren, studierte Film an der New York University’s Tisch School of the Arts. Seit 2008 arbeitet sie als Regisseurin und Produzentin in Bangladesch. Nach dem Feuer im Rana Plaza 2013 und dem Tod von über tausend Textilarbeiterinnen entschließt sie sich, einen Film über den Kampf der mutigen jungen Frauen zu drehen, die sich gegen die Verhältnisse auflehnen. Im Anschluss der Vorführung wird es eine Nachbesprechung geben, in der der Film aus Sicht von Martina Bee (IG Metall) und Miriam Albrecht (MÖWe) kommentiert wird und ein Austausch mit dem Publikum möglich ist.

LINGUA MASTERS

… ob Sie mit der Welt oder die Welt mit Ihnen sprechen möchte ... … wir helfen Ihnen, damit man Sie überall richtig versteht. Sprechen Sie mit uns über Ihr Fremdsprachen-Training.

9. Paderborner Video Slam

26. September, 19.00 Uhr, Paderborn, Pollux Poetry-Slammer*innen und Filmemacher*innen tun sich zusammen und erschaffen etwas Neues: Poetry Clips! Mit ein bisschen Support vom Sounddesigner sind die Clips ready für die Kinoleinwand und den Wettbewerb. Welches Team gewinnt, entscheidet – wie bei Live-Poetry-Slams – das Publikum. Moderiert wird die Veranstaltung von Evgenija Kosov.

LINGUA MASTERS Rathenaustr 16 a · 33102 Paderborn · 05251 22941 linguamasters.de · info@linguamasters.de ehemals inlingua – weit über 30 Jahre Erfahrung

15


Kabarett / Theater

K A B A R E T T Next Level mit

Foto: Guido Schroeder

Maxi Gstettenbauer

Maxi Gstettenbauer

12. September, 18 Uhr, Delbrück, Stadthalle Eigentlich nennt Maxi Gstettenbauer seine Show »Next Level«, weil er ein alter Zocker ist, aber in Wahrheit geht es darum, wie es weitergeht, wenn man die 30 geknackt hat. Der Bauchansatz ist da, die Ambitionen schwinden und dann ist da noch das blöde Klima. Maxi Gstettenbauer versucht die Fragen nach dem »Next Level« zu beantworten und verspricht: es wird obergeil.

BlöZinger

20. September, 20 Uhr, Rietberg, Cultura Robert Blöchl und Roland Penzinger, zusammengenommen »BlöZinger«, sind eine echte Gefahr. Eine Gefahr für untrainierte Zwerchfelle und eingerostete Gehirnwindungen. In ihrem Programm »ERiCH« thematisieren sie Absurdes, Typisches und Untypisches aus dem Mikro-Biotop Familie. Blöchl und Penzinger hauen sich Ironie und Sarkasmus mit derartiger Wucht und Pointiertheit um die Ohren, dass es nur so kracht. Die kabarettistische Familiensaga verlangt dem Zuschauer einiges ab. Belohnt wird er mit bester, oder besser – urkomischer – Unterhaltung und insgesamt zwölf (!) verschiedenen, schauspielerisch perfekt ausgefeilten Figuren. Denn Blöchl und Penzinger sind Großmeister der Gestik und Mimik, sie benötigen nur ein Minimum an Requisiten. Weitere Infos und Tickets: www.kulturig.de

T H E A T E R Stück von Thomas Arzt

Und morgen streiken die Wale

4. und 10. September, jeweils 19.30 Uhr, Paderborn, Theater Paderborn, Studio Sind die Wale erst einmal gestrandet, gibt es kein Zurück mehr. Dann können wir nur noch zuschauen, wie sie verenden. »Point of no Return«, wie die Klimaforscher:innen so schön sagen. Das hat auch die 16-jährige Mel begriffen und beschließt, zu han16

deln. Handeln und nicht quatschen – dann lässt sich im Morgengrauen möglicherweise doch noch ein Wal entdecken, den sie zurück ins offene Meer lotsen kann. Thomas Arzt (*1983) hinterfragt in seinem logbuchartigen Bericht über eine Nacht auf dem Meer, was persönliches Engagement und politischer Aktivismus für den einzelnen Menschen bedeuten kann. Allein auf offenem Meer zu sein, wird zum Moment der Hilflosigkeit und gleichzeitigem Hoffnungsschimmer. Stück von Jan Sobrie und Raven Ruëll

Wutschweiger

9. September, 10.45 Uhr, 26. September, 15 Uhr, Paderborn, Theater Paderborn, Studio Beton soweit das Auge reicht. Seit ihre Eltern arbeitslos sind, wachsen die Nachbarskinder Sammy und Ebeneser in einer trostlosen Umgebung auf. Mit jeder unbezahlten Rechnung werden Ebenesers Eltern ein Stück kleiner, bis die Mutter winzig wie eine Maus über den Teppich huscht. Wo ihr Vater ist, weiß Sammy nie so genau. Wahrscheinlich in einer Kneipe. Als auch noch das Geld für die Klassenfahrt fehlt, bleiben die Kinder zu zweit zurück und beginnen einen Streik der besonderen Art: Als Wutschweiger und Stillschmetterling werden sie unzertrennlich. Das Stück der belgischen Autoren Jan Sobrie (*1979) und Raven Ruëll (*1978) zeigt auf sensible Art die Auswirkungen von Armut und sozialem Abstieg auf Kinder. Das Stück wurde 2019 mit dem niederländischdeutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis Kaas & Kappes sowie 2020 mit dem Jugendtheaterpreis BadenWürttemberg ausgezeichnet und ist für den Deutschen Kindertheaterpreis 2020 nominiert.

Die Leiden des jungen Werther

11., 16. und 24. September, jeweils 19.30 Uhr, Paderborn, Theater Paderborn Mediale Berichterstattung oder literarische Heroisierung von Suiziden können mit einer erhöhten Suizidrate in der Bevölkerung korrelieren. Die Psychologie hat der Medienwirkung, die tödliche Nachahmungen verursacht, den Namen Werther-Effekt gegeben. Literarisch bleibt zu klären, ob Werthers Suizid aus Liebeskummer letztlich eine Frage von Recht oder Unrecht ist oder doch vielmehr eine von Ästhetik bzw. Kitsch. Eins wird aber deutlich: Die mediale Auseinandersetzung mit dem Suizid und seiner moralischen Dimension ist heute wie damals ein heißes Eisen. Heute würde man wohl sagen, dass Goethe (17491832) mit seinem Briefroman über Nacht zum weltbekannten Schriftsteller wurde. Ein regelrechter Hype entwickelte sich um sein Werk: Die Jugend feierte den Werther als Kultfigur und ließ ihn unsterblich werden, indem sie seinen Kleidungsstil nachahmte. Tassen oder Teekannen wurden mit Szenen aus Goethes Roman verziert.


city

ecret s / e d . n r o derb

www.pa

rborn ember e d a P l a v i est Sept f . n 8 e 1 d a t s s s Fa 21. Augu GESTALTUNG VON FASSADEN

ABSCHLUSSEVENT

21.08. bis 18.09.2021 im Stadtgebiet (s. Karte)

18.09.2021 | 10.00 – 22.30 Uhr Florianwiese, Bahnhofstr. 7

TERMINE

Workshops, Action-Parcours, GraffitiAusstellung, Street-Dance, live Musik mit den Bedroom Producern

paderborn.de/secretcity

secretcityfassadenfestival

#PADERBORNWIRDBUNT

facebook.com/groups/ secretcityfassadenfestival

Veranstalter:

ARTISTS

Acum COCONUT Der Goldene Reiter Eddy Tude Fatal Fiete gang & qvambo Joys KA$H (Buchstabenaktobatik) Kayo KIBE & BIRD Kröte Lime Norbert 3000 Phillip Raphael Uthmann Senal SeroArt SnowGoons Sokar Uno Spade Syck (EinsyckARTig) The Top Notch Rookie The Weird Visio Bob Wilda

Hauptact: AzudemSK

gefördert von:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

11

LOCATIONS

1 Florianwiese

1 | 5 | 9 | 12 | 13 | 16 | 25

2 Bahnhofstraße 18 3 Riemeckestraße 21 4 Westernmauer 32 5 Wollmarktstraße 115 12

4 | 15 | 19 | 24 11 4

3

5

1

8 | 18

2

3 | 14

6 Am Atlaswerk 15

9

10

7 Rückseite Kunstsilo | Uni 8 Warburger Straße 37

8

23 9 Rondell am Fahrradweg

2 | 22

10 Driburger Straße 24/26 9

Änderungen vorbehalten.

25

6

10 | 20

21

11 Nordstraße 38 7

7

12 Asseburgstraße 23 - 35


Musik

M U S I K Kultursommer – Die schöne Stunde

Chris Kramer & Beatbox 'n' Blues

03.09.

Dede Priest & Johnny Clark‘s Outlaws Blues trifft auf Punk-Rock, Folk und Country 17.09.

2. September, 19 Uhr, Paderborn, Franz-StockPlatz Bandleader Chris Kramer ist nicht nur ein begnadeter Geschichtenerzähler, Sänger und gewiefter Songschreiber, sondern darüber hinaus vor allem durch sein großartiges Mundharmonikaspiel bekannt, wofür der sympathische Ruhrpottler auch bei hochrangigen Kollegen beliebt ist. Chuck Leavell (Pianist der Rolling Stones) sagt über Chris: »Oh man, what an amazing harpplayer«, Cream-Bassist Jack Bruce nennt den deutschen Kollegen einen »Master of the Blues-Harp«. Gemeinsam mit dem zweifachen deutschen Beatboxmeister Kevin O Neal und dem Gitarrenvirtuosen Sean Athens präsentiert Kramer einen innovativen Mix aus traditionellem Blues und modernen Beatboxsounds. Ihre frische, unverbrauchte, hochoriginelle, tanzbare, stets virtuose und sehr unterhaltsame Art des Musikmachens peitscht die drei Vollblutmusiker mit unbändiger Spielfreude nach vorne, sodass beste Unterhaltung garantiert ist. Tickets: www.paderborner-kultursommer.de Blues trifft auf Rock, Folk und Country

Carl Wyatt & The Voodoo Kings Texas, Chicago and Delta Blues 30.09.

Markus Strothmann Der Schlagzeuger präsentiert sein neues Album »Emerald« Alle Konzerte: Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64, 20 Uhr. Kartenvorbestellungen: info@jazzclub-paderborn.de

www.jazzclub-paderborn.de 18

Dede Priest & Johnny Clark's Outlaws

3. September, 20 Uhr, Paderborn, Kulturwerkstatt Die stimmgewaltige Dede Priest bewegt sich mit ihrer Gitarre und ihrer Geige zwischen authentischem Blues (Südstaaten), Rock und Folk und erinnert sowohl an Sister Rosetta Tharpe, Big Mama Thornton und Etta James, aber auch an T-Bone Walker und Freddie King. Johnny Clark's Outlaws ist eine klassische Drei-Mann-TexasBlues-Band, tief verwurzelt in der amerikanischen Musiktradition. Die Modernität macht sich dabei an einem modifizierten Retro-Sound fest, der Grenzen sprengt. Gemeinsam schaffen sie eine elektrisierende Atmosphäre in der Blues auf Punk-Rock, Folk und Country trifft und ein eigener moderner Crossover Stil kreiert wird. Eintritt: 20,- €, erm. 15,- €, Schüler und Studenten 10,- € Kultursommer – Die schöne Stunde

Fee Badenius

9. September, 19 Uhr, Paderborn, Franz-Stock-Platz Nach 10 Jahren auf der Bühne mit Liedern und Texten ist es Zeit, Bilanz zu ziehen. Fee Badenius' erster Solo-Abend ist aber kein Best-Of, keine bloße Aneinan-


Musik

derreihung von bekannten Liedern, vielmehr ist es ein musikalisches Poesiealbum. Bekannte Nummern stehen hier gleichwertig neben selten gespielten Raritäten, die nicht auf CD aufgenommen oder nur selten live gespielt wurden. Dazu erzählt Fee Badenius in ihrer unnachahmlich sympathischen Art Geschichten über die Lieder hinaus, Erlebnisse vom Tour-Alltag durch ein skurriles Deutschland, vom Leben im Ruhrgebiet und von der Entstehung ihrer Musik. Ein Abend, der lustig und poetisch, musikalisch und sprachverliebt zugleich in die Gedankenwelt der Liedermacherin Fee Badenius einführt und an dem selbst langjährige Fans noch Neues entdecken können. Tickets: www.paderborner-kultursommer.de Mix aus Gitarrenkonzert, Wandern und Natur

Helms Gitarrenwanderung

12. September, 10.30 Uhr, Paderborn, Haxtergrund, Arboretum Bei seinen Gitarrenwanderungen wandert Helm van Hahm mit max. 15 Teilnehmern durch den Haxtergrund (ca. 8 km) und gibt an zwei Standorten jeweils ein exklusives Konzert von 20-30 min. Er nutzt die Natur als Bühne und spielt natürlich unverstärkt. So kann sich hier der Naturklang der Gitarre direkt mit der Natur verbinden. Helm van Hahm spielt instrumentale Gitarrenmusik zwischen Folk, Blues, Jazz, Pop und Rock mit Herz, Hirn und Humor. Infos und Tickets unter: helmvanhahm.de oder localticketing.de Bossa Nova und Swing

Zabrinsky

16. September, 20 Uhr, Paderborn, AKKA, Giersstraße 31 Das Trio Zabrinsky hat sich vorwiegend dem Bossa Nova verschrieben. Songs von Stevie Wonder, Santana, Matt Bianco, Chris Rea, Van Morrison, Antonio Carlos Jobim etc. werden in Zabrinsky-typischer Manier interpretiert. Saxofonist Uli Kloppenburg kommt gerade von einer 16 Monate langen Weltreise zurück und sammelte neue musikalische Impressionen in Russland, Asien, Australien, Hawaii und Lateinamerika. Sänger, Gitarrist und Pecussionist Stefaan Hollevoet ist ein bekanntes Gesicht in Paderborn. Er veranstaltet seit Jahren die Midlife-Disco und hat ursprünglich die Samba-Trommelgruppe die »Querschläger« gegründet. Mittlerweile wohnt er in Marburg und spielt dort in diversen Bands. Drummer Barny Bürger, der »Tausendsassa« der heimischen Szene, sorgt bei Zabrinsky am Schlagzeug seit 20 Jahren für den fantastischen Groove. Er gilt als der erfahrenste Schlagzeuger im Raum OWL und arbeitet als Dozent für Schlagzeug im Studiengang »Populäre Musik«.

Helms Gitarrenwanderungen Ein wundervoller Mix aus Gitarrenkonzert, Wandern und Natur.

helmvanhahm.de Konzertwochenende

IMAD – Internationale Musiktage am Dom

Vom 17. bis zum 21. September 2021 schürt die Paderborner Dommusik mit einem »Zwischenstopp« die Vorfreude auf die große Premiere von IMAD – Internationale Musiktage am Dom im nächsten Jahr. Den Auftakt zu dem verlängerten Konzertwochenende bildet am Freitag um 19.30 Uhr ein Konzert mit einer eigens für Soli, Kammerchor und Klavierquintett umgearbeiteten Fassung von Beethovens Messe in C-Dur. Markus Gotthardt, Pianist und langjähriger Mitarbeiter der Dommusik, erstellte diese Fassung im Jahr 2020. Am Samstagabend laden die Paderborner Dommusik, das City Management und die Werbegemeinschaft Paderborn gemeinsam zur Langen Nacht der Kirchen. Einen ganzen langen Abend erhellen Kirchenkonzerte die Paderborner Nacht. Vokalensembles aus den Chören der Dommusik, Organisten und weitere Künstlerinnen und Künstler spielen und singen kurze Konzerte in den festlich beleuchteten Kirchenräumen der Innenstadt. Das komplette Programm startet um 19 Uhr an der Franziskanerkirche und bietet danach die Möglichkeit zum Wandeln von Konzert zu Konzert. Der Abend gipfelt in einem Gastspiel des gefeierten jungen Vokalensembles Sjaella im Hohen Dom. Sie gelten als größte kirchenmusikalische Neuentdeckung der letzten Jahre. Am Sonntagnachmittag um 15.30 Uhr reist der renommierte Deutsche Kammerchor zu einem Konzert in der Kaiserpfalz an. Mit dem Konzert »Haschiwenu – Bringe uns zurück« führt uns das weltberühmte Ensemble in die Welt des synagogalen Chorgesanges des 19. Jahrhunderts mit Werken von Louis Lewandowski, Albert Kellermann, Israel Meier Japhet, Max Löwenstamm, Emanuel Kirschner und anderen. Der Chor nimmt das Publikum mit auf eine musikalische und geographische Reise durch das jüdische Festtagsjahr, unterstützt von den Kantoren Assad Levitin und Amnon Seelig. Der weltweit gefeierte Organist, Komponist und Improvisator David Briggs erhält für seine Transkriptionen großer sinfonischer Werke von Anton Bruckner und Gustav Mahler weltweite Konzerteinladungen. Er spielt zum Abschluss am 21.9. um 19.30 Uhr im Hohen Dom Orgelwerke von Franz Schmidt, Cesar Franck, Louis Vierne, Maurice Ravel und David Briggs. Weitere Informationen auf www.imad-festival.de. 19


Musik / Veranstaltungen

Chansons mit Véronique Elling (Gesang) und Henrik Giese (Klavier)

V E R A N S T A LT U N G E N

Valse-moi – Denn alle Lust will Ewigkeit

MITTWOCH

Musik-Coverett vom Feinsten

• PADERBORN 17.00 Archäologische Spurensuche am Abend, Führung mit Besuch aktueller Grabungen – Museum in der Kaiserpfalz 17.30 Kultursommer: Skateworkshop, veranstaltet vom Kulturamt in Kooperation mit dem Paderborner Asphaltsurfer e.V.; anmeldungsfrei und kostenlos, ab 6 J. – Skatepark Goldgrund 18.00 Chill-Out-Drawing – Zeichnen im Museum, Kosten: 2,- Euro – Diözesanmuseum 19.00 Fair Handeln in Coronazeiten, Themenabend zur Fairen Woche; Anmeldung: paderborn. umwelt@verbraucherzentrale.nrw – Rathaus

18. September, 19 Uhr, Paderborn, Rathaus In ihrem neuen Programm gewährt uns Véronique Elling mit dem Pianisten Henrik Giese ein Rendezvous mit dem Verlangen nach Unendlichkeit, gefüllt mit typischer französischer Leichtigkeit, viel Humor und einem Hauch von Melancholie. Sie hören Meisterwerke von Aznavour, Brel, Piaf, Gréco und dazu eigene Kompositionen des Duos. Die perfekt zweisprachige Künstlerin singt auf Französisch und erzählt auf Deutsch. »Eine wunderbar liebevolle, wehmütige, ermutigende Hommage an das Leben.« (Die Zeit) Eintritt: 15,- €, nur Abendkasse (ab 18 Uhr)

Reis against the Spülmachine

24. September, 20 Uhr, Delbrück, Stadthalle Das neue Programm »Die fitteste Band der Welt« ist Lachmarathon aus Liedparodien, die einfach nur Spaß machen. Musik-Coverett vom Feinsten. Die beiden Wortakrobaten lassen keinerlei Zweifel daran, dass sie in Topform sind. Ohne Aufwärmphase sprinten sie auf die Bühne und entzünden ein olympisches Freudenfeuer biblischen Ausmaßes. Ihre Energie ist in der Lage, einen Raum in ein Stadion zu verwandeln, in dem sich Songs aus der ganzen Welt zu einer ekstatischen LiedermacherComedy-Rockshow vereinigen. Von Mozart bis Mark Forster, von Simon & Garfunkel zu den Beastie Boys. Karten unter 05250/984141, im Internet unter www. stadthalle-delbrueck.de, in allen Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse. Der Einlass erfolgt mit einem gültigen 3G-Nachweis.

1 SEPTEMBER

DONNERSTAG

.

2 SEPTEMBER .

• PADERBORN 16.00 Boule für Einsteiger und Spieler, keine Anmeldung erforderlich – Vorplatz Stadtbibliothek, Am Rothoborn 1 19.00 Kultursommer: Chris Kramer & Beatbox ‘n‘ Blues, Konzert in der Reihe »Die schöne Stunde« – Franz-Stock-Platz • DELBRÜCK 10.00 Krabat nach Otfried Preußler, Schultheater vom Westfälischen Landestheater – Stadthalle • RIETBERG 19.30 Bielefelder Philharmoniker spielen im Park, mit Werken von Rossini, John Williams, Georges Bizet u.a. – Volksbank-Arena im Gartenschaupark

Der Schlagzeuger präsentiert sein neues Album

20

Foto: Raphael Tenschert

30. September, 20 Uhr, Paderborn, Kulturwerkstatt Der Schlagzeuger Markus Strothmann hat sich von seinen irischen Wurzeln inspirieren lassen und auf seinem neuen Album »Emerald« eine bunte Palette der Jazzmusik kreiert. Das Werk erinnert an die weiten Landschaften, die raue Seeluft und die majestätischen Felsen der Küste Irlands. Die irische Sängerin Suzanne Savage singt die Kompositionen in ihrer Heimatsprache und trägt den Hörer mit ihrer Stimme gefühlvoll durch die Stücke. Jonathan Ihlenfeld Cuñiado fundiert den Sound mit seinem virtuosen Bass-Spiel. Der Gitarrist Julian Elsesser, der Saxophonist und Flötist Fiete Felsch sowie Pianist Gary Husband vervollständigen die hervorragende Band. Eintritt: 20,- €, erm. 15,- €, Schüler und Studenten 10,- €

Chris Kramer & Beatbox ‘n‘ Blues

Markus Strothmann


Weltkindertag 2021: Kinderrechte jetzt! Das Motto des diesjährigen Weltkindertags am 20. September lautet „Kinderrechte jetzt!“. UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk unterstreichen damit im Wahljahr, dass es dringend an der Zeit ist, die Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern und damit die Weichen für ein kinderfreundlicheres Deutschland zu stellen. Auch in diesem Jahr plant das Kinderbüro eine Aktion rund um den Weltkindertag um die Kinderrechte in der Innenstadt von Paderborn „sichtbar“ zu machen. Dieses Jahr in virtueller Form. Kinder und ihre Familien haben die Möglichkeit an einer virtuellen Schnitzeljagd in der Paderborner Innenstadt teilzunehmen. Start und Endpunkt befinden sich rund um das historische Rathaus. Mit der App „Actionbound“ können Kinder als Gruppe mit 2-4 Spielern (Freunde/Familie) ab dem 18.09.2021 bis zum 15.09.2022 mit einem Smartphone oder Tablet pro Gruppe sich auf die Spuren der Kinderrechte in der Paderborner Innenstadt begeben. Mit Informationen zu den Kinderrechten, Rätseln und Miniaufgaben können sie 2 Stunden unterwegs sein. Die Laufstrecke beträgt ca. 3 km. Begeben sich die Gruppen vom 18.09.-26.09.2021 auf Spurensuche, können sich die Kinder nach Vorlage vom Smartphone/Tablet eine Überraschung im Kinderbüro der Stadt Paderborn abholen.

Abholort: Jugendamt der Stadt Paderborn Kinderbüro Am Hoppenhof 33 · 33104 Paderborn Linkes Fenster am Eingang vom Gebäudeteil D Abholzeit: 27.09.-01.10.2021 von 14:00-17:00 Uhr Bei Fragen können sich Interessierte bei Frau Seipel unter 05251 8811567, oder per Mail unter kinder@paderborn.de melden.


Veranstaltungen

FREITAG

LUST AUF NEUE HERAUSFORDERUNGEN? Dann bewerben Sie sich jetzt! Wir sind ein leistungsstarkes, innovatives und familiengeführtes Unternehmen, das hochwertige Hebeschiebetüren aus Kunststoff entwickelt und fertigt. Zur Verstärkung unseres engagierten Teams in Delbrück-Boke suchen wir: ƒ Mitarbeiter für die Produktion (m/w/d) ƒ Servicemonteur (m/w/d) ƒ Betriebsschlosser (m/w/d) ƒ Studentische Hilfskraft für Tätigkeiten in der Produktion (m/w/d) ƒ Rüstiger Rentner für Tätigkeiten in der Produktion (m/w/d) ƒ Reinigungskraft (m/w/d) Wir legen großen Wert auf einen freundschaftlich-kollegialen Umgang miteinander. Respekt, Vertrauen und Verantwortung werden bei uns großgeschrieben. Als gesundes und wachsendes Familienunternehmen bieten wir ein modernes Arbeitsumfeld mit interessanten Aufgaben. Eine attraktive Bezahlung und vielfältige Sozialleistungen sind für uns selbstverständlich.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. SCHMIDT GmbH | Frau Daniela Metzger Töllen Linde 3 | 33129 Delbrück-Boke Telefon 05250-984533 oder per E-Mail an d.metzger@schmidt-boke.de www.schmidt-boke.de

22

3 SEPTEMBER .

• PADERBORN 18.00 Kultursommer: Kuppelfest, buntes Kulturprogramm mit Musik, Theater, Poetry-Slam, Lesungen, Workshops, Flohmarkt, Modenschau; veranstaltet von Die Kuppel e.V. – Schloss- und Auenpark 20.00 Dede Priest & Johnny Clark‘s Outlaws, Blues trifft auf Rock, Folk und Country – Kulturwerkstatt

SAMSTAG

4 SEPTEMBER .

• PADERBORN 10.00 Kultursommer: Kuppelfest, buntes Kulturprogramm mit Musik, Theater, Poetry-Slam, Lesungen, Workshops, Flohmarkt, Modenschau; veranstaltet von Die Kuppel e.V. – Schloss- und Auenpark 11.00 Seraphines Odyssee, Familienstück der Freilichtbühne Schloß Neuhaus, ab 3 J. – Festplatz hinter der Schlosshalle 11.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 14.00 Auf lateinischer Spurensuche, öffentliche Themenführung – Tourist Information 15.00 BildKlang Kölner Dom, Künstlerführung durch die Ausstellung mit Wolfgang Weiss; Anmeldungen unter 05251/1251400 oder museum@erzbistum-paderborn.de – Diözesanmuseum 15.00 After Love/After Passion/After Truth, Filmmarathon mit allen 3 Teilen der Reihe – Pollux 15.00 Abschreiben erlaubt!, Familienaktion – Museum in der Kaiserpfalz 19.30 Der Wunderheiler, Stück von Brian Friel – Theater Paderborn 19.30 Und morgen streiken die Wale, Stück von Thomas Arzt, ab 15 J. – Theater Paderborn, Studio • BRAKEL 18.00 Kraut und Rüben Musikfestivälchen, mit Scunks, Hiked, Dirty Chucks, u.a.; Tickets: https:// kraut-und-rueben.ticket.io – Uhlenberg, Hembsen • WEWELSBURG 15.00 Floritzel – Der kleine Drache, der nicht feuerspucken konnte, Picknickdecken-Puppentheater im Garten der Wewelsburg, ab 3 J., Kartenvorverkauf im Kreismuseum oder online unter www. wewelsburg.de – Kreismuseum Wewelsburg, Burgwall 19

SONNTAG

5 SEPTEMBER .

• PADERBORN 09.00 Wandertag auf dem Paderborner Höhenweg, zum 10-jährigen Jubiläum – Missionshaus in Neuenbeken 10.00 Kultursommer: Kuppelfest, buntes Kultur-


Veranstaltungen

programm mit Musik, Theater, Poetry-Slam, Lesungen, Workshops, Flohmarkt, Modenschau; veranstaltet von Die Kuppel e.V. – Schloss- und Auenpark 11.00 Seraphines Odyssee, Familienstück der Freilichtbühne Schloß Neuhaus, ab 3 J. – Festplatz hinter der Schlosshalle 14.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 15.00 Zwischen Reich und Kirche, Führung – Museum in der Kaiserpfalz 20.00 Tommy & Hope, Cover-Songs und SingerSongwriter-Musik – Lenz, Heiersstr. 35 • LICHTENAU 11.30 Die Legende von der jüdischen Weltverschwörung, Vortrag von Dr. Michael Hagemeister; Anmeldung unter 05292/93190 – Kloster Dalheim 13.30 Öffentliche Führung durch die Klosteranlage – Kloster Dalheim 15.00 Öffentliche Führung die Klostergärten – Kloster Dalheim 16.30 Leonardo da Vinci. Das letzte Abendmahl, Führung durch die Sonderausstellung – Kloster Dalheim • RIETBERG 15.00/19.00 Popcorn – Ein artistisches Feuerwerk, 17. Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin, Weitere Infos & Tickets: www.kulturig.de – Cultura

MONTAG

6 SEPTEMBER .

• PADERBORN 14.00 Performance 2021, internationale Kulturbörse – Schloss- und Auenpark • WEWELSBURG 20.00 Cinema à deux: In das Schweigen hineinschreien – Schlingensief, Eintritt frei; Anmeldung

Fraulein Nette unterwegs

Ritt | Veranstaltungsreihe | Podcast

erforderlich: 0151/12361454 – Sammlung united hearts, Lange Str. 4

DIENSTAG

7 SEPTEMBER .

• PADERBORN 14.00 Performance 2021, internationale Kulturbörse – Schloss- und Auenpark 20.00 Bonsoir aux francophones – Stammtisch in französischer Sprache, Anmeldung unter Tel. 05254/8045552 – Hotel Aspethera/Kolping-Forum, Am Busdorf 7 20.00 Europa-Slam, europäisches Poetry-SlamFestival; Anmeldung unter info@vorlesebande.de – Kulturwerkstatt • RIETBERG 20.00 Cultura Comedy Club No. 5 – die Mix Show mit Ingo Oschmann, Stand-Up Comedy, Kabarett, Musikalisches und Artistik – Cultura

MITTWOCH

8 SEPTEMBER .

• PADERBORN 19.00 Politische Gefangenschaft – am Beispiel Belarus, Veranstaltung in der Reihe »Kneipengeflüster« – AKKA, Giersstraße 31 • BAD DRIBURG 19.30 Jovana Reisinger und Fina – Du Schönheit, Lesung und Konzert im Rahmen des Projektes »Fräulein Nette unterwegs« – Gräflicher Park, Brunnenstraße 10 • DELBRÜCK 20.00 Lioba Albus, mit ihrem Programm »Hitzewallungen« – Stadthalle

8. September

Lesung von Jovana Reisinger und Musik von Fina

9. September

Lesung von Alice Hasters und Rike Scheffler

19.30 Uhr Gräflicher Park Bad Driburg

ab 15 Uhr Schloss Wewer Paderborn

Veranstaltungsreihe & Podcast gefördert von

Infos unter burg-huelshoff.de

Sparkasse Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost

23


Joachim Schulte

Foto: Harald Morsch

Anzeige – Das BNI-Unter nehmerteam-Paderquelle stellt sich vor

Mal über den Tellerrand hinausschauen ... Zum BNI bin ich aufgrund eines Besuchertages gekommen, zu dem mich unser BNI-Mitglied und Steuerberater Manfred Ernst eingeladen hatte. Meine Motivation ins BNI einzutreten war, durch ein funktionierendes Unternehmernetzwerk meinen Mandantenstamm in Paderborn auszubauen. Das Herausragende an BNI ist für mich der wirklich gute Zusammenhalt untereinander und dass man neben wirtschaftlich interessanten Kontakten auch tolle Menschen kennenlernt, welche gerade durch ihre Innovationskraft – z. B. in der Corona-Krise – begeistern können. Durch die Vielzahl an Gesprächen, die man führt, lernt man wirklich von jedem/r, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Joachim Schulte Beim BNI lege ich besonders Wert auf die Beruf: Rechtsanwalt vielen Kontakte, welche sich aufgrund der Firma: Fust & Schulte zahlreichen Gespräche, die man dort führt, Im BNI seit: 2017 entwickeln. Ich kann sagen, dass sich meiVorteile des BNI: Die vielen ne Mitgliedschaft nicht nur wirtschaftlich, menschlichen und wirtsondern auch menschlich mehr als gelohnt schaftlichen Kontakte hat.


Anzeige – Das BNI-Unter nehmerteam-Paderquelle stellt sich vor

Besuchen Sie unser Business-Frühstück! In entspannter Atmosphäre treffen Sie uns – 53 Unternehmer*innen – die Sie kennenlernen möchten. Sie erfahren viel durch die interessanten

Unternehmerteam Paderquelle

Impulsvorträge und Unternehmenspräsentationen. Mehr Business, mehr Wissen, mehr Kontakte – melden Sie sich einfach an: bni-nordwest.com/chapter-paderquelle-paderborn

MP-Solar Max Performance Solar

Inkassodienstleistungen

Dein Makler. Dein Zuhause. Dein Makler. Dein Zuhause.

I

Ihr Weg zu uns lohnt sich ... IMMER

Geseker Straße 68 Telefon 05258 - 99 17 499 Ihr kompetenter Partner für Schutzausrüstungwww.pader-kuechen.de und Sicherheitstechnik 33154 Salzkotten OBRAMO.DE

Stephan Over

Gebäudereinigung Team- und Mitarbeiterführung souverän gestalten

Markus Willekes

ATELIER-CCR

HANDWERKSSERVICE

Beratung · Planung · Ausführung

HOHMANN Kommunikation MENSCHEN. EINFACH. ERREICHEN.

Die nächsten IMPULSVORTRÄGE: • 03.09.2021 Sebastian Feger, Zimmerei Feger • 10.09.2021 Enzo Mackenroth, activita GmbH • 17.09.2021 Jonas Vorbohle, VIOLAS‘ Paderborn • 24.09.2021 Nina Ewers, S-I-E Inkassodienstleistungen • 01.10.2021 Jérome Stahl, Agentur Stahl GmbH & Co. KG • 08.10.2021 Britta Nolte-Byles, Trinkwasser Beratung

Infos & Anmeldung: www.bni-nordwest.com/chapter-paderquelle-paderborn

Unternehmerteam Paderquelle


Veranstaltungen

9 SEPTEMBER

DONNERSTAG

.

• PADERBORN 10.45 Wutschweiger, Stück von Jan Sobrie und Raven Ruëll über Auswirkungen von Armut auf Kinder, ab 11 J. – Theater Paderborn, Studio 15.00/17.00/19.00 Alice Hasters & Rike Scheffler – Landschaften des schönen Scheiterns, literarische Entdeckungsreise im Rahmen des Projektes »Fräulein Nette unterwegs« – Schlosspark Wewer, An der Alme 19.00 Kultursommer: Fee Badenius, Konzert in der Reihe »Die schöne Stunde« – Franz-Stock-Platz 20.00 Rüdiger Hoffmann, mit seinem Programm »Alles mega – gut ist nicht gut genug« – PaderHalle 21.00 Departed – Unter Feinden, Thriller mit Leonardo DiCaprio in der Reihe #Throwback – Pollux

FREITAG

10 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 19.30 Und morgen streiken die Wale, Stück von Thomas Arzt, ab 15 J. – Theater Paderborn, Studio

SAMSTAG

11 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 11.00 Pflanzen und mehr ..., Gartenmarkt der Staudenfreunde – Naturwerkstatt im Schloss- und Auenpark 11.00/15.00 Seraphines Odyssee, Familienstück der Freilichtbühne Schloß Neuhaus, ab 3 J. – Festplatz hinter der Schlosshalle 11.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 14.00 Paderborn und seine Graffitis, öffentliche Themenführung – Tourist Information 19.30 zeitgeisty. be part of ... Thrill and Overkill 1979-1989, Lesung und Livemusik mit unterhaltsamer Moderation und visuellen Gestaltungselementen – Deelenhaus, Krämerstraße 8-10 19.30 Die Leiden des jungen Werther, nach Goethe – Theater Paderborn • DELBRÜCK 18.00 Junge Bläserphilharmonie NRW, mit dem Programm »British Stories« – Stadthalle

SONNTAG

12 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 10.30 Helms Gitarrenwanderung, Mix aus Gitarrenkonzert, Wandern und Natur; Infos & Tickets unter helmvanhahm.de – Haxtergrund, Arboretum 13.00 Janosch – Komm, wir finden einen Schatz!, Animationsfilm in der Reihe »Dein 1. Kinobesuch« – 26

Pollux 14.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 15.00 Alles nur Fassade?, Sonderführung zum Tag des offenen Denkmals – Museum in der Kaiserpfalz 15.00 PaderHop, Lindy Hop Tanznachmittag – Kulturwerkstatt 18.00 Der Wunderheiler, Stück von Brian Friel – Theater Paderborn 20.00 Johnethen Fuchs, Singer/Songwriter – Lenz, Heiersstr. 35 • DELBRÜCK 18.00 Maxi Gstettenbauer, mit seinem Programm »Next Level« – Stadthalle • LICHTENAU 13.30 Öffentliche Führung durch die Klosteranlage – Kloster Dalheim 15.00 Öffentliche Führung die Klostergärten – Kloster Dalheim 16.30 Leonardo da Vinci. Das letzte Abendmahl, Führung durch die Sonderausstellung – Kloster Dalheim • WEWELSBURG 11.00/15.00 Konservieren, restaurieren, rekonstruieren? Zu den Sanierungskonzepten der Wewelsburg im 19. und 20. Jahrhundert, öffentliche Führung am Tag des offenen Denkmals – Kreismuseum Wewelsburg, Burgwall 19

MONTAG

13 S E P T E M B E R .

• WEWELSBURG 20.00 Cinema à deux: Jenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint, Eintritt frei; Anmeldung erforderlich: 0151/12361454 – Sammlung united hearts, Lange Str. 4

MITTWOCH

15 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 18.00 Zahltag, Vortrag von Marc Rohlfing; Anmeldung unter www.hnf.de, service@hnf.de oder 05251/306660 – HNF

DONNERSTAG

16 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 16.00 Boule für Einsteiger und Spieler, keine Anmeldung erforderlich – Vorplatz Stadtbibliothek, Am Rothoborn 1 19.00 Kultursommer: Marie Diot, Konzert in der Reihe »Die schöne Stunde« – Franz-Stock-Platz 19.30 Die Leiden des jungen Werther, nach Goethe – Theater Paderborn 20.00 Zabrinsky, Bossa Nova und Swing – AKKA, Giersstraße 31


TRENDSETTER 5. Paderborner Brillenmesse Das Event für alle, die Brillen lieben!

20% MESSE RABATT 11.Sept.

2021

10 bis 17 Uhr

Nur am 11.09. 2021 auf diese Marken*! *Nur auf Fassungen, nicht auf Gläser und Zubehör.

Husener

Str.48 Paderborn

Das Brillenevent in Paderborn von UECKER Augenoptik | Husener Straße 48 (im MediCo) | 33098 Paderborn | www.uecker-augenoptik.de


Veranstaltungen

FREITAG

17 S E P T E M B E R .

SAMSTAG

Carl Wyatt am 17. in Paderborn

• PADERBORN 19.30 Ludwig van Beethoven: Messe C-Dur, Auftaktkonzert IMAD – Internationale Musiktage am Dom – Hoher Dom 20.00 Carl Wyatt & The Voodoo Kings, Blues – Kulturwerkstatt

18 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 10.00 Kultursommer: Secret City Fassadenfestival, Abschlussevent mit Workshops, Action-Parcours, Graffiti-Ausstellung, Street-Dance und Musik – Florianwiese, Bahnhofstraße 7 11.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 15.00 Expedition ins unbekannte Sachsen, Familienaktion; Anmeldung unter 05251/105110 oder angeli-ka.mateja@lwl.org – Museum in der Kaiserpfalz 15.00 Der Ostfriedhof, öffentliche Führung – Eingang/Parkplatz am Ostfriedhof 15.00 Planet der Hasen, Kinderstück von Tina Müller, ab 7 J. – Theater Paderborn, Studio 19.00 Lange Nacht der Kirchen, im Rahmen der

IMAD – Internationale Musiktage am Dom – Kirchen in der Paderborner Innenstadt 19.00 Valse-moi – Denn alle Lust will Ewigkeit, Chansons mit Véronique Elling (Gesang) und Henrik Giese (Klavier) – Rathaus 19.30 Eine Sommernacht, ein Stück mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre – Theater Paderborn 20.00 Liebe sich, wer kann, Kneipenlesung – Café Ostermann 20.00 Jan Phillip Lehmker & Horst Schilling: Polaroid – Magie der Momente, interaktive Zauberkunst – Kulturwerkstatt • RIETBERG 19.30 ABBA Gold – the Concert Show, auf »Knowing You – Knowing Me« Tour 2020 – Cultura

Unsere Kultur- und Kreativwirtschaft sind feste Bestandteile des Mittelstands und ein Herzstück Paderborns. Dafür mache ich mich weiter stark. Ihr Carsten Linnemann, Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Paderborn

28


Szene aus dem Film »Made in Bangladesh« am 20. in Paderborn

Veranstaltungen

SONNTAG

19 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 14.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 15.00 Sagenhafte Quellen, Führung in Gebärdensprache – Museum in der Kaiserpfalz 15.30 Deutscher Kammerchor: Haschiwenu – Bringe uns zurück, im Rahmen der IMAD – Internationale Musiktage am Dom – Hoher Dom 20.00 Max Uthoff, mit seinem Programm »Moskauer Hunde« – PaderHalle 20.00 Begbie‘s Pint, Irish Folk – Lenz, Heiersstraße 35 • LICHTENAU 13.30 Öffentliche Führung durch die Klosteranlage – Kloster Dalheim 15.00 Inklusive Führung mit Gebärdensprachdolmetscherin durch die Dalheimer Klostergärten, anlässlich des Internationalen Tags der Gehörlosen – Kloster Dalheim 16.30 Leonardo da Vinci. Das letzte Abendmahl, Führung durch die Sonderausstellung – Kloster Dalheim

MONTAG

20 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 18.30 Made in Bangladesh, Film zur Fairen Woche mit Nachbesprechung – Pollux • RIETBERG 20.00 BlöZinger, mit dem Programm »ERiCH« – Cultura • WEWELSBURG 20.00 Cinema à deux: Vor der Morgenröte – Stefan Zweig in Amerika, Eintritt frei; Anmeldung erforderlich: 0151/12361454 – Sammlung united hearts, Lange Str. 4

DIENSTAG

21 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 19.30 Sonderkonzert: 40 Jahre Domorgeln, Orgelkonzert mit David Briggs (New York) – Hoher Dom

MITTWOCH

22 S E P T E M B E R .

• DELBRÜCK 20.00 Ekel Alfred, Schauspiel von Wolfgang Menge – Stadthalle

23 S E P T E M B E R

DONNERSTAG

.

• PADERBORN 19.00 Das letzte Original – Auf den Spuren der Rechenmaschine von Leibniz, Vortrag von Dr. Ariane Walsdorf; Anmeldung unter www.hnf.de, service@hnf.de oder 05251/306660 – HNF

FREITAG

24 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 14.00 Achtsamkeit. Vom Wunder des Augenblicks, Start eines 3-tägigen Workshops; Anmeldung unter daniel.rumel@erzbistum-paderborn.de, ab 16 J. – Haus Maria Immaculata, Mallinckrodtstraße 1 19.30 Die Leiden des jungen Werther, nach Goethe – Theater Paderborn 20.00 Helmut Gote, mit der Erzähl- und Koch-Liveshow »Indisch ist auch regional« – Kulturwerkstatt 22.45 Sky Sharks, Horrorfilm in der Reihe »Die Nacht des guten Geschmacks« – Pollux • DELBRÜCK 20.00 Reis against the Spülmachine, Musik-Coverett vom Feinsten – Stadthalle 29


Veranstaltungen

• RIETBERG 20.00 Philipp Fleiter – Verbrechen von Nebenan, Live Podcast – Cultura

SAMSTAG

25 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 11.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 14.00 Verordnet, verbot(t)en, verkündet – Auf Tour mit dem Ausrufer, öffentliche Themenführung – Tourist Information 15.00 Elements of Hip-Hop, Graffiti- und DJingWorkshop im Rahmen von »nachtfrequenz21 – Nacht der Jugendkultur«; Anmeldung: 5251/280950 oder multicult@paderborn.de – MultiCult, Am Haxt-

30

hausenhof 18 15.00 Wo der König wohnte, Familienaktion – Museum in der Kaiserpfalz 19.30 Der Wunderheiler, Stück von Brian Friel – Theater Paderborn • BORCHEN 20.00 Manfred Maurenbrecher, mit seinem Programm »Zurück in die Zukunft« – Café Alte Schule • BÜREN 20.00 The What‘s Up Band, handgemachte Rock& Soul-Musik – Niedermühle, Bahnhofstraße 20 • DELBRÜCK 20.00 Delbrücker Lachnacht, mit Lutz von Rosenberg Lipinsky, Ingmar Stadelmann, Dagmar Schönleber, Marc Breuer und Zärtlichkeiten mit Freunden – Stadthalle


Markus Strothmann am 30. in Paderborn

Veranstaltungen

SONNTAG

26 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 14.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 15.00 Die Pfalz Karls des Großen, Führung, ab 14 J. – Museum in der Kaiserpfalz 15.00 Elements of Hip-Hop, Graffiti- und DJingWorkshop im Rahmen von »nachtfrequenz21 – Nacht der Jugendkultur«; Anmeldung: 5251/280950 oder multicult@paderborn.de – MultiCult, Am Haxthausenhof 18 15.00 Wutschweiger, Stück von Jan Sobrie und Raven Ruëll über Auswirkungen von Armut auf Kinder, ab 11 J. – Theater Paderborn, Studio 19.00 9. Paderborner Video Slam, im Rahmen von »nachtfrequenz21 – Nacht der Jugendkultur« – Pollux 20.00 Jazz Session, mit Volker Kukulenz und Gästen – Lenz, Heiersstr. 35 • DELBRÜCK 19.00 Magellan Shanty Chor Paderborn, mit dem Programm »Auf allen Meeren« – Stadthalle • LICHTENAU 13.30 Öffentliche Führung durch die Klosteranlage – Kloster Dalheim 15.00 Öffentliche Führung die Klostergärten – Kloster Dalheim 16.30 Leonardo da Vinci. Das letzte Abendmahl, Führung durch die Sonderausstellung – Kloster Dalheim

MONTAG

27 S E P T E M B E R .

• WEWELSBURG 20.00 Cinema à deux: Portrait einer jungen Frau in Flammen, Eintritt frei; Anmeldung erforderlich: 0151/12361454 – Sammlung united hearts, Lange Str. 4

DIENSTAG

28 S E P T E M B E R .

• DELBRÜCK 20.00 Kaya Yanar, mit seinem Programm »Fluch der Familie« – Stadthalle

MITTWOCH

29 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 16.00 Kinderführung: schillernde Falter, Infos & Anmeldung: 05251/8812636 oder d.gorny@paderborn.de, ab 6 bis 14 J. – Naturkundemuseum im Marstall 19.30 1. Sinfoniekonzert, es spielt die Nordwestdeutsche Philharmonie; mit Einführung von Bruno Bechtold im Studio – PaderHalle • DELBRÜCK 20.00 2. Delbrücker Poetry Slam, mit Kolja Fach, Theresa Hahl, Florian Stein, Jann Wattjes und Jamie Postler, moderiert wird das Event von Karsten Strack – Stadthalle

DONNERSTAG

30 S E P T E M B E R .

• PADERBORN 19.30 Eine Sommernacht, ein Stück mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre – Theater Paderborn 20.00 Götz Alsmann & Band, mit dem Programm »L.I.E.B.E.« – PaderHalle 20.00 Markus Strothmann, der Schlagzeuger präsentiert sein neues Album »Emerald«, Eintritt: 20,€, erm. 15,- €, Schüler und Studenten 10,- € – Kulturwerkstatt • DELBRÜCK 16.30 herrH, KinderMitmachKonzert – Stadthalle 31


Macht die Wände hübsch

Macht die Wände hübsch! Ein Gespräch mit Volker Heisener

Das Paderborner Herzgraffiti im mittleren Paderquellgebiet ist seit seiner Fertigstellung 2019 zu einem DER Wahrzeichen der Stadt geworden. Mittlerweile zählt das Wandgemälde zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten unserer Stadt. Diese positive Entwicklung von der einfachen Fassade zum Kunstwerk hat gezeigt, wie legale Wandgestaltungen das Stadtbild und das Image einer Region nachhaltig prägen können. Aus der Szene heraus reifte daher die Idee, auf dieser Erfolgsgeschichte aufzubauen und in Paderborn ein großes Fassadenfestival zu organisieren. Am 21. August war es dann so weit: Gemeinsam mit der Szene startete das Kulturamt der Stadt Paderborn das Fassadenfestival »Secret City«, in dessen Rahmen bis zum 18. September in Paderborn zwölf große Fassaden gestaltet werden. Für das HEFT sprachen wir mit Volker Heisener, der eine der Fassaden mit Henning Feil bemalen wird und Mitglied des Planungsteams ist. »Der Traum war schon immer da und ohne unser tolles Team wäre es wohl ein Traum geblieben. Ich denke, dass jede Stadt es wert ist, dass die Wände hübsch gemacht werden. Das ist ein Mehrwert für die ganze Stadt und die Bewohner, die darin leben.« Ein wichtiger Grundstein für diese Erfolgsgeschichte war für den Sprüher die Veranstaltungsreihe Generation Arts im Paderquellgebiet, bei der er aktiv als Künstler und Organisator mitwirkte. Von 2012 bis 2018 wurde zweimal im Jahr die ehemalige Klostermauer der St. Michael Schule von Künstler*innen aus der Region neu besprüht. Gleichzeitig entstanden dabei Räume für einen Austausch zwischen der Graffiti-Szene und den Bürger*innen. »Dank der Eröffnung der Hall of Fame und den öffent-

lichen Veranstaltungen konnten wir die Akzeptanz bei der Bevölkerung für diese Kunstform deutlich erhöhen und sie über die Jahre hinweg dort hinführen, wo wir heute hingekommen sind. Jetzt sind wir unseren Kinderschuhen entwachsen, um etwas Großes zu machen.« Groß sind im wahrsten Sinne des Wortes auch die Fassaden, die im Rahmen des Fassadenfestivals gestaltet werden. Gemeinsam mit Henning Feil wird Volker Heisener die größte Fassade des Events bemalen. Die Wand auf dem Florianplatz ist 25 Meter hoch und 20 Meter breit. Die Gestaltung einer derart großen Fläche stellt auch für das Künstler-Duo, das schon häufiger zusammen an der Wand tätig war, eine große Herausforderung dar. »Ich fahr da jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit dran vorbei und schaue immer ganz ehrfürchtig auf den Florianplatz rüber. Ich kann mich immer noch nicht ganz daran gewöhnen, dass die Wand so hoch ist. Aber ich bin ja nicht alleine da oben und kann mich im oberen Bereich an Norbert festhalten.« 2018 erhielt Volker Heisener für seine Verdienste in der der Graffiti-Szene die Kulturnadel. Neben seinen Aktivitäten als Künstler veranstaltet er Partys, organisiert Ausstellungen und sogenannte Sketch Corner, bei denen sich die Graffiti-Szene zum Malen und Austauschen an wechselnden Standorten trifft. 2019 gestaltete er mit Lukas Michalski und Henning Feil das Paderborner Herzgraffiti. »Ich glaube, dass dieses Bild mich überleben wird und könnte mir vorstellen, dass dort irgendwann ein Denkmal-Emblem dranhängt. Ich finde es ja schon toll, dass dort eine Informationstafel steht und die Polizei oder irgendwelche Firmen Fotos vor dem Wandbild machen. Richtig erstaunt war ich aber, als ich mit meiner Mama und meiner Tochter in einem Paderborner Möbelhaus war. Dort gibt es eine Schmuckleiste, in der die Paderborner Denkmäler illustriert sind und unser Herzgraffiti war auch dabei. Das konnte ich irgendwie gar nicht fassen. Es zieht mittlerweile halt größere Kreise, als man es als Künstler je geglaubt hätte.« Seine Wurzeln hat der gebürtige Paderborner im Graffiti. Hier geht es darum, Buchstaben möglichst groß, bunt und ausgestaltet an die Wand

32


Macht die Wände hübsch

zu bringen. Mittlerweile ist sein Portfolio allerdings wesentlich breiter aufgestellt. Motivische Figuren wie der Space Freak, Performance-Kunst mit Masken oder seine Portrait-Reihe auf Pappen sind nur ein kleiner Teil seiner Arbeiten, die mittlerweile in vielen Wohnzimmern des Landes zu bewundern sind. Insbesondere das Arbeiten mit Pappe ist in den letzten Jahren so etwas wie sein Markenzeichen geworden. »Früher sind wir häufig am Sonntag abends durch die Fußgängerzone gelaufen, dann wurde immer der Papiermüll rausgestellt. Da sehe ich Malgründe. Das können Pappen sein, aber ich habe jetzt auch diverse Schränke und Türen oder Ähnliches angemalt. Je experimenteller es ist, desto mehr reizt mich das dann auch. Mit dem Material Pappe hat man auch eine andere Arbeitsweise. Man kann sie formen und viel rigoroser damit umgehen. Ich habe beispielsweise Masken daraus gebaut.« Für Heisener sind die Oberflächen auch ein wichtiger Faktor für die eigene Inspiration, Kunstwerke entstehen zu lassen. Obwohl seine Arbeiten sehr erfolgreich sind, zögert er noch, eine hauptberufliche Laufbahn als Künstler einzuschlagen. »Als Künstler sehe ich mich, sonst würde ich diese Sachen nicht machen. Aber das Etikett hauptberuflich das klemmt immer irgendwo. Ich habe mir vor Jahren schon gesagt, dass ich meiner Kunst nicht vorschreiben möchte, dass sie mich ernähren muss und für mich verantwortlich ist. Ich werde nie einen Hund auf ein Garagentor malen. Ich kann keine Kompromisse machen in Sachen Kunst, sonst wäre es keine Kunst, sondern eine Auftragsarbeit.« Auch für die Graffitiszene in Paderborn hat Volker Heisener die Hoffnung, dass das Secret City Festival einen Teil dazu beitragen kann, die Sichtweise auf Urban Art und den Umgang mit Kunst im öffentlichen Raum zu verändern, um damit den Künstler*innen mehr Freiheiten geben zu können. »Wie werden nie die Graffiti-Metropole sein, aber wir sind sehr familiär und haben ein gesundes Wachstum. Ich glaube, dass ab dem nächsten Jahr sich die Sichtweise auf Graffiti in Paderborn nochmal stark ändern wird und Paderborn danach nicht mehr so ist wie es jetzt ist. Egal wie groß wir jetzt sind: Es gibt hier so viele Leute, die mit viel Herz dabei sind und richtig viel bewegen. Wenn ich woanders bin, sagen die Leute, in Paderborn geht so viel.« Bis zum Abschlussevent am 18. September soll die große Fassade auf dem Florianparkplatz fertiggestellt werden. Dort endet das Secret City Festival mit einem Konzert, DJ-Sets und einem bunten Rahmenprogramm. Das Gespräch mit Volker Heisener führte Sven Niemann. 33


Paderborn träumt, Teil 2

Paderborn träumt, Teil 2

Zusammengestellt von Ann-Britta Dohle / Interviews: Baris Özbük, Ann-Britta Dohle Diese Traumsammlung ist – wie bereits Teil 1 in der Juni-Ausgabe – entstanden im Austausch des jungen Theaterensembles »youTH-on-stage« Paderborn mit ihren »Followern«, dem HEFT und den träumenden Paderbornern im Zusammenhang mit ihrer Theater-Show und den Podcasts: »Das Los der kleinen Träume« (Unterstützt durch den Paderborner Kultursoli). Und nun heißt es wieder: pssst, es sich gemütlich einrichten und weiter träumen: Ich wache in einem Waggon vom Hogwarts Express auf. Ich bin desorientiert, ich weiß nicht, wie ich dahin gekommen bin. Als ich das Fenster schließe, öffnet sich hinter mir die Tür vom Waggon und hereingetreten kommt Hermine, sie nimmt meine Hand und begleitet mich bis nach Hogwarts. Ich verliere sie in der Menge der Schüler und versuche sie zu finden, was dazu führt, dass ich eine Tür öffne, die mich an einen anderen Ort bringt. Plötzlich spüre ich, wie mich jemand an meiner Hand zieht, jemand mit dem ich gut befreundet bin und viel mehr als nur platonische Gefühle empfinde. Wir spazieren in einem Themenpark (Libori?) und ihre Nähe zu mir erfüllt mich mit so viel Lebensfreude und Nervosität, dass ich aufgrund dessen aufgewacht bin. :( Weiblich, 21, Studentin, Hufflepuff, hat ihre Bisexualität noch nicht bekannt gemacht. Mein Traum ist, dass ich gesund bleibe. Ich war schon sehr heftig krank, fast schon tot. Vier Jahre ist das her. Damals bin ich nur auf dem Sofa geblieben. Inzwischen habe ich mein Leben komplett umgestellt, ich habe das Haus gewechselt, wo ich wohne, ich habe neue Freundinnen. Jetzt bin ich gesund und möchte gesund bleiben. Wenn man gesund ist, kann man alles machen. Gesundheit ist die Krönung von allem. Wenn ich gesund bleibe, möchte ich, dass noch mehr Träume in Erfüllung gehen. Mouna Darouish, 44 Jahre, Zahnärztin, stammt aus Aleppo und lebt seit 7 Jahren in Paderborn und träumt jetzt davon, eine eigene Arztpraxis zu eröffnen, um Menschen helfen zu können. Vor meinem Haus verläuft eine riesengroße graue Betonwand, die meine Stimmung verdunkelt, wenn ich aus dem Fenster schaue. Ich wollte dem Bürgermeister schon immer schreiben: »Bitte mal diese Wand an!« Sodass ich mich erfreuen kann, wenn ich morgens aufstehe und aus dem Fenster gucke. Diese Mauer erinnert mich, warum auch immer, an die Mauer in Berlin … So wie diese Mauern heutzutage mit Graffiti usw. bemalt sind, wünsche ich mir dasselbe für die Mauer vor mei34

nem Haus. Emire, 53, Hausfrau Ich vermisse meine Familie, die Feste wie Ramadan, die wir gemeinsam feiern. Zur Zeit sind bei mir Zuhause in Syrien 8 Tanten, darunter auch alte Tanten. Alle essen zusammen. Dann spielen wir und machen Spaß und necken uns. Es ist lustig bei uns. Wer verliert, muss für alle kochen. Ich habe 15 Geschwister, wir haben zusammen 32 Kinder und alle kommen wir miteinander gut aus. Platz gibt es bei uns genug. Aber viele sind inzwischen tot. Mein Zwillingsbruder, meine Schwester ... Ich träume davon, dass wir wieder zusammenkommen. Ahmad Hammoud, 36 Jahre, Betonbauer, stammt aus dem Nordosten Syriens, lebt seit 7 Jahren in Deutschland, und ist dankbar, dass seine Frau nach 4 Jahren bei ihm sein kann. Ich war vier Jahre von meinem Mann getrennt. Ein Jahr saß ich in Kurdistan fest. Dort habe ich oft meinen Kopf auf das Kissen gelegt und geweint. Ich wollte nach Deutschland zu meinem Mann. Wenn ich mich jetzt hinlege, bin ich immer noch überrascht, dass ich meinen Kopf nicht mehr auf das Kissen lege, um zu weinen, sondern um zu schlafen. Mein Traum ist in Erfüllung gegangen, darüber bin ich sehr glücklich. Somia Hammoud, 29 Jahre, lebt seit anderthalb Jahren in Deutschland und ist gerade Mutter geworden. Ich gehe zu einer Wohnungsbesichtigung. Ich brauche diese Wohnung, unbedingt, weil ich gerade keine mehr habe. Ich komme dort an – und alles ist verlassen und heruntergekommen. Da steht ein verlassenes weißes Haus mit einem verwucherten Garten. Ich gehe hinein und überall sind Kacheln. Die ganze untere Etage ist gelb gekachelt. An manchen Stellen im Boden kämpft sich bereits der verwucherte Garten durch und umrandet deftig all die Quadrate. Man zeigt mir ein großes Zimmer im letzten Stockwerk, in welches ich mit noch zwei anderen einziehen soll, aber es gibt kein Dach und auch keine Wände. Es gibt einfach keine Wände. Ich frage mich was passiert, wenn es regnet. Ich brauche diese Wohnung, unbedingt. Luzi, 24 Jahre, Tänzerin und Performerin, lebt zeitweise im Wohnmobil. Im Traum machte ich mit meiner Frau einen Winterurlaub in den Bergen. Wir wanderten durch den von der Sonne beschienenen Schnee zu einer Berghütte. Das Wetter war wunderbar, die Sonne schien warm auf un-


Paderborn träumt, Teil 2

sere Gesichter und wir hatten klare Sicht auf die wunderschön verschneiten Berge. Bei der Hütte angekommen, setzten wir uns an einen Tisch auf dem Vorplatz, an dem man die Sonnenstrahlen genießen konnte. Wir bestellten uns etwas zu essen und dazu ein Getränk. Meine Probleme ließen mich nicht los. Plötzlich kam mein vor Jahren verstorbener Schwiegervater mit einem Glas Bier in der Hand aus der Hütte und setzte sich an unseren Tisch. Ich freute mich, ihn nach langer Zeit wiederzusehen. Er wirkte völlig real, sein durch gutes Essen gewölbtes »Bogenhemd«, seine durch die Hände unterstütze Rede und sein Humor (im Traum war mir klar, dass er schon gestorben war). Er sah mich eine Weile an und sagte dann mit ernster Stimme: »Mach dir nicht so viele Sorgen! Du wirst sehen, es kommen auch bessere Zeiten.« Dann trank er ruhig sein Bier aus und ging wieder in die Hütte. Antonius Spieker, 71 Jahre: »Dieser Traum hat mir damals sehr geholfen. Heute weiß ich, er hatte recht«. Von einem offenen und vielfältigen Paderborn träume ich, seitdem ich hier in der Stadt angekommen bin und mich wieder Zuhause fühle; seitdem ich mich selbst zugehörig fühle. Ich träume von einer Stadt, die meine Gefühle spiegelt und mich genauso im Herzen hält, wie ich sie ins Herz geschlossen habe. In meinem Traum-Paderborn fragen mich meine Mitbürger*innen nicht WOHER KOMMST DU EIGENTLICH, weil es für uns alle klar ist: Wir kommen alle aus Paderborn! In meiner Traum-Stadt spielt mein Aussehen keine Rolle, meine Hautfarbe sowie mein langer Bart haben keine andere Bedeutung als schön auszusehen. Sulaiman Sedahmad, 26 Jahre, Studierender, Soziale Arbeit

Die Ensemblemitglieder des youTH-on stage bedanken sich ganz herzlich mit einem RAP bei Harald vom HEFT und bei allen Paderborner Träumern. Und dazu wollen wir alle ermutigen in dieser Krise: Auf Träume zu hören. Denn: »Niemand träumt, was ihn nichts angeht« (Hermann Hesse).

»Schwerhörig?« Ich höre nichts, aber ich höre nie nichts. Verdammt, ich habe das Zuhören verlernt, verlernt, hineinzuhören. Ich will endlich auf sie hören und aufhören, sie zu überhören, diese Stimme, die mir erlaubt zu träumen. Meine Träume sind hörenswert. Meine Träume sind hörenswert. Wenn ich verzweifelt bin, nicht weiß, was ich will und auf der Suche nach Antworten bin, träume ich. So offenbart sich mehr, als ich mir erträumen kann. Diese Ursprache weiß viel mehr als ich. Also höre ich auf sie. Träume groß, träume größer und noch größer, bis du denkst: »Das ist ja utopisch!« und deine Träume sagen:

Restaurant Vivendi Für Dich! Für alle! Mittagstisch 11.30 bis 14.00 Uhr À la carte 17.00 bis 21.00 Uhr

JETZT WIEDE GEÖFF R NET Täglich geöffnet

hotelvivendi.de

»Das ist ja utopisch!«. Es gibt keine Traumpolizei; Die Träume sind frei, wer kann sie erhören. Ob du dir traumlos ein Traum-Los holst und in einer Traum-Lotterie nach einem Traum suchst, ob du dich insgeheim aus den Ketten erträumst, die dir angelegt wurden, ob du eigentlich immer wieder von derselben Person träumst und merkst, deine Geldträume bedeuten dir nichts mehr, ob du dir ein Bild deiner Idealwelt ausmalst und dich in sie hinein träumst, ob du von dem einen Gesicht um 20 Uhr im TV träumst und ein gesellschaftlicher Druck in deine Träume einfließt, ob du vor deinen Träumen fliehst und dir eine TraumIllusion vorlebst, ob du hier und jetzt den Traum lebst, sei es auch nur für einen Moment, ob du gemeinsam mit einer Person eure Zukunft erträumen möchtest … Am Ende hast du es in der Hand, denn du kannst deine Träume angehen. Und so widersprüchlich es klingt: Lass die Träume im Höchstpunkt platzen und dich ins Jetzt verschlagen. Das ist keine Ernüchterung. Das ist Motivation. Nimm diese Energie und konzentriere dich auf die Realität, denn in ihr stecken Schritte zu deinem Traum. Wenn Du hinhörst. Von Baris Özbük (Schauspieler, Regieteam bei youTHon-stage) 35


»Setzen Sie sich« – Kolumne von Sarah Lau

Staycation Review 2021 Radio und Stellungnahmen, auf Fotos und Posts, auf Wenn man mir vorher gesagt hätte, ein Festival zu Instagram und Facebook. Auf »Jetzt hier bewerben« organisieren bedeutet mehr, als das eigene Lieblingsund Ticketverkauf. Unser Logo auf Flyer und Sticker und programm auf eine Bühne zu bringen und dann davor Beutel. Bunte Masken vor der Nase und Herzbrillen dakostenlos mit Freund*innen feiern zu dürfen – ich weiß rauf. Kerzen auf der Wiese, Leuchtstäbe an Armen und ehrlich nicht, ob ich das mitgemacht hätte. Seifenblasen im Himmel. Wir blicken zurück auf KugelAll der Stress im Voraus. Die Meetings jeden Sonntag, schreiberspenden und Gummibärchen, auf Eiskaffee im die Planung in der Woche, die Kontakte, das Suchen und Backstage und Nüsschen in der Tasche. Überlegen. Die Absagen und Unsicherheiten. Wir blicken zurück auf NachtflohmarktstänDie Hilflosigkeit und Fragen. Die Dinge, die de mit glücklichen Menschen, auf Lichter über den Haufen geworfen werden. Das alund Essen und Bierchen vom Sputnik. Auf les neben Uni und Job, neben FreundschafRobotman Kessler, auf DJ und Wandlicht. ten und Bekanntschaften, neben Beziehung Auf Schlangen voller Menschen und Stände und Familie. Alles nebenbei und trotzdem an voller Bücher. Auf Socken und Sticker, auf erster Stelle und plötzlich ist man mittendrin Pflanzen und Bilder, auf Kaufen und Staunen. und Teil von etwas Großem und ganz plötzWir blicken zurück auf Pommes mit Rotkohl lich werden die Tage kürzer, die Wochen geund Majo und Wein. Auf Kleidung und Vintastrichen, das Team kleiner und die Aufgaben Sarah Lau Foto: PicsArt ge, auf Platten und Taschen, auf Schuhe für Babys und für einen selbst immer größer. »Ich helf dir damit« wird Retrosachen. Auf Arbeit davor und auch nachts noch schnell zu einem »okay, ich mach das alleine, nein alles danach. Auf »nur bis halb zwei!« und »Gute Nacht!« gut, das klappt schon, ist in Ordnung.« Ein viel zu groWir blicken zurück auf einen ganzen Tag Musik. Auf ßes Team wird im Ernstfall plötzlich klein. Viel zu viele die Fachschaft und Hilfe, auf viel Unterstützung, auf Aufgaben werden plötzlich dein und »in einem Monat Yoga mit Bier und DJ Pult holen, auf Bulli fahren und ist es soweit« wird plötzlich zu morgen, zu jetzt, zu vorPlätze einzeichnen, auf Sicherheitsbelehrung und Feubei. erlöscher im Backstage, auf Wut und auf Sorge, auf Wenn man mir all das vorher gesagt hätte – ich weiß Angst und Verzweiflung. Auf »doch noch geschafft« ehrlich nicht, ob ich das mitgemacht hätte. und dann nur noch Begeisterung. Wir blicken zurück auf Aber ich bin froh, dass ich das gemacht hab. Musiker*innen, Gitarren und Schlagzeug, auf SingerDenn dieses kleine Team ist das beste, das ich kenne. Songwriter und Texte und planlos, auf DankeschönUnd jeder Fehler, jeder Stressfaktor wird schnell ausgeTaschen und »Danke zurück«, auf Tornachtwache und bügelt und vergessen. Jedes Problem ist wirklich nicht Bühnenglück. schlimm und jedes größere wird kleiner gemacht und Wir blicken zurück auf viel buntes Treiben. Auf Mode geschafft. Jede Hand packt mit an und auch wenn wir und Catwalk, auf Relya Voy, auf Poetry Slam und drei wenige sind, sind wir wirklich stark und haben Ideen starke Frauen. Wir blicken zurück auf Moderation, auf und Spaß und machen uns gegenseitig gemeinsam fix anheizen, tanzen und sechs Mikrofone. Auf Technik, und fertig und müssen uns trotzdem zum Feierabend Entspannung, auf gegenseitiges Vertrauen, auf Videos, zwingen. Jede Minute wird ausgekostet und voll mit Fotos und aufeinander bauen. Auf die Band zum Abschönen Komplimenten gepackt. Jedes Ohr hört dir zu, schluss und Zumba am Morgen. Wir blicken zurück auf jeder Mund lächelt dich an, jeder Kopf steckt unter einer Kritik und auf Lob, auf »alles gegeben und noch mehr Decke und jede Schulter trägt mit. Jede Warnweste ist bekommen.« da, um dich zu beschützen, jedes Ticket wird gefeiert, Wenn man mir vorher gesagt hätte, ein Festival zu orjeder Schweißtropfen geehrt, jedem Sonnenbrand wird ganisieren bedeutet mehr, als einfach nur ein Festival zu vorgebeugt. »Setz dich hin, ruh dich aus, ich mach hier organisieren – ich weiß ehrlich nicht, ob ich das mitgeerstmal weiter.« macht hätte. Setzen Sie sich. Auf unsere Picknickdecken vor unsere Aber ich bin froh, dass ich das gemacht hab. So glückBühne auf der unsere Acts performen und auf der wir lich über die Menschen, die Erfahrung und den Spaß. So die Welt bedeuten. Die Welt ist Paderborn. Das Publiglücklich über jedes Wort, jede Geste, jeden Tag. Glückkum ist fröhlich. Wir sind im Backstage erschöpft aber lich über die Planung und die Aufgaben, den Stress. glücklich. Dieses Festival ist für uns. Für euch. Nach anGlücklich über Zukunftsgedanken und nächstes Jahr. derthalb Jahren zu Hause sitzen und warten. Nach fehGlücklich über Menschen, alle einzeln und im Team. lenden Gagen und Internetbühnen. Tage voller VariatioSetzen Sie sich. Wir blicken zurück und nach vorne. Auf nen und Künstler*innen und Menschen und Mode und Staycation, auf Teamwork, auf alle gemeinsam. Auf das, Slam Poetry und Fridays for Future und Tanz und Bäume. was wir leisten. Setzen Sie sich – wir blicken zurück. Auf eine*r für alle und alle für eine*n. Auf Interviews mit der Zeitung und Artikel danach, auf 36


Deine Ausbildung. Dein Studium.

Entdecke deinen Traumjob im Bereich

Ob du mittleren Schulabschluss oder Abitur hast: Mit einer Ausbildung am bib International College legst du den Grundstein für deinen beruflichen Erfolg. Informiere dich jetzt und starte durch!

www.bib.de Fürstenallee 5 · 33102 Paderborn 05251 301-01 · info-pb@bib.de

Start diesen Oktober!


1971 – Prog

1971 – Prog Kommen wir zum nächsten Teil meiner kleinen Reihe »Platten aus dem Jahr 1971«. Heute geht’s um ProgRock. Wann genau der Begriff »Progressive Rock« geprägt wurde, kann ich nicht herausfinden und auch die Definition ist schwierig, aber spätestens mit In The Court Of The Crimson King gab‘s die entsprechende Musik. Die integriert jetzt in sehr unterschiedlicher Gewichtung Einflüsse aus der europäischen Kunstmusik und dem Jazz sowie folkloristische (auch mittelalterliche, arabische, indische und fernöstliche) Elemente. Die Stücke werden länger und komplexer, ungewöhnliche, auch dissonante Akkorde in überraschender Reihung gestalten die Harmonien vielschichtiger. Das alte Songschema wird oft radikal gesprengt, Tempo- und Rhythmuswechsel, ungerade Takte, manchmal ineinander verschachtelte Metren, verschobene Betonungen, das alles macht die Musik spannend und innovativ, also progressiv. Doch die Stücke sollen nicht verkopft, sondern organisch und nachvollziehbar sein, daher legen fast alle Bands großen Wert auf die Gesangslinien und einen prägnanten Gesangstil. Besonders treten hier Peter Gabriel, Jon Anderson und Peter Hammill hervor. Der intensive Einsatz der damals neuen elektronischen Möglichkeiten, die Verzerrer und Effektgeräte wie auch Mellotron, Oszillatoren, Moog- und andere Synthesizer boten, ermöglicht einen neuen, großen Klangfarbenreichtum. Auch in der Rockmusik sonst eher seltene Klänge von Theremin, Querflöte, Geige und anderen klassischen bis hin zu außereuropäischen Instrumenten sind zu hören. Die Texte werden verrätselter und literarischer und entwerfen so über die gesamte Albenlänge eine seltsame, obskure Welt. Covergestaltung, Lyrics und wiederkehrende musikalische Themen bilden eine künstlerische Einheit, das Konzeptalbum liegt im Trend (ein frühes und sehr wichtiges Beispiel ist Sgt. Pepper‘s Lonely Hearts Club Band). Die Bühnenauftritte werden dementsprechend aufwändiger und theatralischer, damit wird auch die Lightshow immer wichtiger. Folgerichtig tauchen hier und da die Namen von Textern und Technikern in der Besetzungsliste auf. Auch wenn die ganz großen Alben des Progressive Rock erst in den folgenden Jahren herauskommen (das überragende Konzeptalbum Thick As A 38

Brick, das radikale Lark‘s Tongues In Aspik, das gigantische The Lamb Lies Down On Broadway ...), ist der ‘71er Jahrgang gespickt mit außergewöhnlichen Veröffentlichungen. Gleich zwei Alben gab‘s in jenem Jahr von Emerson, Lake & Palmer, wobei Pictures At An Exhibition, die Bearbeitung von Mussorgskys Klavierzyklus, zum Kauf meiner ersten klassischen Platte führte (natürlich war‘s die Ravel-Orchesterfassung) und damit auch zur ersten ernsthaften Auseinandersetzung mit klassischer Musik. Von Anfang an galt ELP als Supergroup, dabei war Carl Palmer nur mit Mühe von den Hardrock-orientierten Atomic Rooster abzuwerben. Die ungestüme Energie und die freche Respektlosigkeit zeigten mir damals, was aus den alten Schinken (Verzeihung) noch herauszuholen ist. Pictures ... ist trotz soundtechnischer Schwächen ein tolles Live-Dokument einer tollen Band, bevor sie sich (wie auch so einige andere) vom Gigantismus überrollen ließ. Früher im gleichen Jahr erschien mit Tarkus das zweite ELP-Album überhaupt, die erste Seite nimmt die gleichnamige, in sieben Teile gegliederte anspruchsvolle Rock-Suite ein – ein ziemlich einflussreiches und programmatisches Statement. Für mich sind diese gut zwanzig Minuten das Beste, was ELP je veröffentlicht haben. Die B-Seite kann das Niveau leider nicht halten. Auch Yes gibt‘s 1971 im Doppelpack. Nach zwei eher unausgereiften Platten findet die Band mit der dritten ihren Sound, maßgeblich befeuert durch den neuen Gitarristen Steve Howe. Er scheint wie ein Katalysator zu wirken, jeder der Musiker holt mehr aus sich heraus. So ist The Yes Album auch kompositorisch ein deutlicher Sprung nach vorne, doch das folgende Fragile toppt auch das. Zwar sind die fünf kurzen Stücke, die von jeweils einem Bandmitglied verantwortet werden, von sagen wir mal unterschiedlicher Qualität, die längeren vier meist im Teamwork entstandenen Titel zeigen jedoch eine virtuose Meisterschaft im Umgang mit dem musikalischen Material. Viel dazu beigetragen hat wohl der Neue an den Tasten, Rick Wakeman, ein klassisch ausgebildeter Pianist. Der Gitarrist und Studiocrack Rick Beato analysiert auf seinem YouTube Kanal in der Reihe »What Makes This Song Great?« (Folge #36) in unnachahmlicher und begeisternder Weise den


ARBEITEN IM KREIS

VIELFALT SICHERHEIT VERANTWORTUNG PERSPEKTIVE

BEWIRB DICH JETZT!

Unser Kreis dreht sich mit Dir! Ausbildung 2022. Jetzt bewerben!

Aus Bildung wird Zukunft. Dafür sorgen wir als Arbeitgeber mit einer langfristig sicheren Perspektive. Deine Ausbildung bei uns im Kreis markiert den ersten Punkt Deiner beruflichen Karriere. Als Arbeitgeber bieten wir Dir vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten, spannende Aufgaben und eine tolle Work-Life-Balance. Im Kreis läuft’s rund. Mit Dir.

KREIS-PADERBORN.DE/AUSBILDUNG


1971 – Prog

Opener Roundabout – für Stücke wie dieses wurde der Begriff »progressive Rock« erfunden. Zwar noch kein Konzeptalbum, aber doch weit über eine Songsammlung hinaus geht dann Nursery Cryme von Genesis. Ein Werk, in dem alles zusammenpasst: Artwork, Arrangements, der Gesamtsound, Musik und Text, das ist mit viel Liebe zum Detail wie auch mit dem Blick fürs große Ganze realisiert. Ha!, die Texte: böse, sarkastisch, von schwarzem Humor durchzogen, schildern sie eine Welt voller Abgründe, so etwas hatte ich noch nie gehört. Leider wird Nursery Cryme (in meinen Augen) aufgrund der späteren musikalischen wie auch kommerziellen Erfolge der Band (nein, das ist nicht das Gleiche) zu wenig gewürdigt. Weitere hörenswerte progressive ‘71er Platten: das zwischen Extremen pendelnde und farbig instrumentierte Islands von King Crimson, das düster-dräuende Pawn Hearts von Van Der Graaf Generator und als Gegenpol das eingängige, aber bei weitem nicht simple In The Land Of Grey And Pink von Caravan. Auch das um zwei Themenkomplexe kreisende Aqualung von Jethro Tull und mindestens die zweite Seite von Pink Floyds Meddle, das Stück Echoes, können dem Genre zugerechnet werden. Die kurzlebige und weitgehend unbekannt gebliebene Formation Egg öffnet sich auf The Polite Force für Psychedelisches und Jazziges und damit für mehr Improvisation. Überhaupt, die oft langen Kompositionen des Prog-Rock mit ihren schon mal verwirrenden Rhythmuswechseln, ungeraden Takten und überraschenden Akkordprogressionen erfordern höchste Konzentration auf der Bühne, die Stücke müssen exakt reproduziert werden, da ist nur wenig Raum für Spontaneität (auf dem Live-Album Yessongs befinden sich elf auch in Studioversionen veröffentlichte Titel, bei acht von ihnen unterscheiden sich die Spielzeiten nur um wenige Sekunden). Sehr wenige Bands waren in der Lage, bei Konzerten aus dem engen Korsett auszubrechen und Variation und Kreativität Raum zu bieten. Bei King Crimson etwa dokumentiert eine große Anzahl an Live-Mitschnitten ab etwa 1973 die Experimentierfreude, ja, die Liebe zum bewusst eingegangenen Risiko (was ja auch die Möglichkeit des, in diesem Fall meist großartigen, Scheiterns bein40

haltet). Nun aber zu dem Album, nein, es ist nur ein Song, der mich dazu brachte, die Musik des Jahres 1971 intensiver zu beleuchten und meine subjektive Auswahl hier vorzustellen. Zum Jahreswechsel lege ich gerne mal lange nicht Gehörtes auf, diesmal fiel mir (buchstäblich) das zweite Album von Gentle Giant in die Hände. Aquiring The Taste ist nicht das beste Werk der Band, es stammt aus der Findungsphase. Es bietet ein paar gute Ansätze, und mit Wreck ein Stück, das ein kleiner Hit hätte werden können. Rock, Jazz, Klassik und Folk kombinierten andere auch, doch mehrere Faktoren machen Gentle Giant einzigartig: Alle Musiker sind Multiinstrumentalisten, die Band bedient neben Gitarren, Bass, Keyboards und Schlagzeug auch andere Instrumente wie (nur ein Auszug) Saxophon, Violine, Pauken, Trompete, Cello, Vibraphon, Blockflöte. Fast alle Musiker singen, und zwar hervorragend, so sind bis zu fünfstimmige Chöre möglich. Und die Band verfügt über exzellente Komponisten, die auch auf diesem frühen Album jedem Stück einen eigenen Charakter verleihen. Das alles kulminiert in einem relativ kurzen, unscheinbaren, an Platz sieben der Tracklist versteckten Titel: Black Cat. Der 7/4 Takt, der normalerweise so klingt, als ob dem Esstisch ein Bein fehlt, schleicht sich auf Samtpfoten ins Ohr, die zunächst fast einschmeichelnd-liebliche Gesangsmelodie driftet mit dem Hinzukommen von zweiter und dritter Stimme in völlig unerwartete Harmonien ab, auf einen Refrain wird verzichtet. Zwischendurch gibt es Generalpausen – ein Lauern und Zögern vor dem nächsten Schritt? Im instrumentalen Zwischenteil fährt die Katze unerwartet und aus völlig rätselhaften Gründen die Krallen aus, kurze Melodiefragmente werden mit schrägen Sounds abgebrochen, zum verschmusten Schluss erklingt eine klangmalerisch maunzende Gitarre. Auf geniale Weise instrumentiert und ebenso genial interpretiert, fängt dieses Stück das Wesen einer Katze ein (ja, ich weiß, wovon ich rede, ich hatte mal zwei, und sie waren schwarz). Für mich ist Black Cat ein meisterhaftes Stück, zwar 50 Jahre alt und doch ein, wenn nicht der Höhepunkt des Progressive Rock. Willi Zimmermann


W W W. H E F T. D E > K L E I N A N Z E I G E N

(gew.) Biohaus Paderborn: Heimische Bodenbeläge in Eiche, Esche, Lärche, Ahorn und Buche, Lehmputze und Verarbeitung, Baubiologie und Sanierung, Innendämmung mit Weichfaserplatten, Naturfarben von Auro und Kreidezeit, Handwerksleistungen in allen Gewerken (Die Bauwerker Paderborn). Und: 250 Verleihmaschinen für alle Problemuntergründe: Dielen aufarbeiten, Ochsenblut und Spachtelmasse entfernen, Estrich schleifen und fräsen, staubfrei, H-Sauger, Bodenbelagsstripper von 5-250 kg. Mit Einscheibenmaschinen: Holz, Kork und Linoleum grundreinigen und neu einpflegen, Holz und Kork ölen und wachsen oder lackieren (bis hin zum Objektlack), Estrich schleifen und ölen. Luftreiniger und Ozongeräte, Sockelleistenkappsägen, Nagler und Kompressor, Akkuwerkzeuge, Flexgiraffen, Rollgerüste, Boschhammer und viel, viel mehr. J. Frase GmbH – Der Biohaus-Baumarkt, KarlSchurz-Straße 50, 33100 Paderborn, Tel. 05251/142536, info@jfrase.de (gew.) Gebrauchträder, Cityräder, Kneipenräder. Zweiradshop Potrykus, Karlstr. 27, 33098 Paderborn Unsere Selbsthilfegruppe »Leben mit Sozialer Phobie« – Paderborn – ist offen für Menschen, die sich im öffentlichen oder privaten Kontakt mit anderen ängstlich, ausgeprägt schüchtern und selbstunsicher empfinden. Tel. 05251/8782960 (Selbsthilfe-Kontaktstelle Paderborn) und www.sozialphobie-paderborn.de

Selbsthilfe. Sie suchen Menschen, mit denen Sie sich themenbezogen im geschützten Rahmen austauschen können? Wir als Selbsthilfe-Kontaktstelle beraten Sie und vermitteln in bestehende Selbsthilfegruppen oder helfen Ihnen eine neue aufzubauen, wenn es zu Ihrem Anliegen noch keine Gruppe gibt. Rufen Sie uns an: Tel. 05251/8782960. Infos unter www.selbsthilfe-paderborn.de (gew.) Erfahrener Handwerker für Haus und Garten. Restaurationsarbeiten rund um Ihr Haus/ Wohnung/Garten: Instandsetzungsarbeiten, Dach, Sanitär, Leichtbauwände, Malern & Streichen, Fliesen, Fußbodentechnik, Terrassenreinigung, Garten. Jörg Althaus, Tel. 0151/46649344, E-Mail: major7765@gmail.com (gew.) Einblasdämmung für zweischaliges Mauerwerk, Holzbalkendecken und Dachschrägen. Firma Hiltscher, Tel. 05242/36225, www.wenigerheizen.net Trauerbegleitung. In schweren Zeiten nicht allein, gemeinsam geht es besser ... Häufig gibt es für Trauernde lange Wartezeiten bei Therapeuten. Einfühlsam möchte ich (m., 60 Jahre) Sie auf ihrem Weg begleiten – kostenfrei und ohne gewerblichen Hintergrund. Tel. 0176/84496392. Russische Literatur in deutscher Sprache von Anna Achmatova bis Wladimir Woinowitsch. Zus. 105 cm im Regal. Gegen Gebot. Tel. 05251/35091

Bleibt das Testament meines Ex gültig, obwohl die Beziehung gescheitert ist?

Wenn eine nichteheliche Lebensgemeinschaft scheitert und das Testament nicht aufgehoben wird, bleibt es im Zweifel gültig. Ähnliche Fälle wurden schon von Gerichten entschieden. Bei Ehepaaren und Verlobten ist das anders. Hier wird das Testament ungültig, wenn die Ehe oder das Verlöbnis vor dem Tod aufgelöst wird. FRISCHS RECHTSTIPP § 2077 BGB Unwirksamkeit letztwilliger Verfügungen bei Auflösung der Ehe oder Verlobung (1) Eine letztwillige Verfügung, durch die der Erblasser seinen Ehegatten bedacht hat, ist unwirksam, wenn die Ehe vor dem Tode des Erblassers aufgelöst worden ist. Der Auflösung der Ehe steht es gleich, wenn zur Zeit des Todes des Erblassers die Voraussetzungen für die Scheidung der Ehe gegeben waren und der Erblasser die Scheidung beantragt oder ihr zugestimmt hatte. Das Gleiche gilt, wenn der Erblasser zur Zeit seines Todes berechtigt war, die Aufhebung der Ehe zu beantragen, und den Antrag gestellt hatte. (2) Eine letztwillige Verfügung, durch die der Erblasser seinen Verlobten bedacht hat, ist unwirksam, wenn das Verlöbnis vor dem Tode des Erblassers aufgelöst worden ist. (3) Die Verfügung ist nicht unwirksam, wenn anzunehmen ist, dass der Erblasser sie auch für einen solchen Fall getroffen haben würde. § 2077 BGB gilt aber nur für Eheleute und Verlobte. Nach einer Entscheidung des OLG Celle – Beschluss vom 23. Juni 2003 · Az. 6 W 45/03 – ist § 2077 BGB ist auf nichteheliche Lebensgemeinschaften nicht anwendbar. Rechtsanwalt u. Notar Christoph Frisch Rosenstraße I Franziskanermauer 1a · 33098 Paderborn Tel. 05251 12310 · zentrale@kanzlei-am-rosentor.de www.kanzlei-am-rosentor.de

42


W W W. H E F T. D E > K L E I N A N Z E I G E N

Sympathischer Mann sucht eine liebevolle, humorvolle, authentische, sympathische Frau. Du fühlst Dich angesprochen und bist zw. 38-50 J. jung? Vom Typ her bin ich eher sportlich, 47 J./1,80 m, kommunikativ, berufstätig, mit vielseitigen Interessen. Schreibe mir gerne eine Nachricht unter sommer20216@gmx.de oder eine SMS an 0151/14337202. Wanted: Pianist/Keyboarder! Möglichst alive und keinesfalls dead ... Reward: Jede Menge Spaß! Freizeitband FLOW (Sängerin, Gitarrist, Bassist, Schlagzeuger, Altsaxophonist, zw. 45-60 Jahre) sucht als Verstärkung noch einen Pianisten/Keyboarder. Gerne auch fortgeschrittene Anfänger/Wiedereinsteiger, Jüngere/Ältere etc. Traut Euch einfach! Musikrichtung: Swing, Rock, Pop, Blues – alles, was Laune macht (z. B. Cello, Fields of gold, Still got the blues, Give me one reason, Smooth operator, Our day will come etc.). Proben jeden Freitag um 19 Uhr in Delbrück bzw. Paderborn. Bei Interesse einfach mal zur Probe vorbeikommen. Weitere Infos unter Tel. 0170/3134443 oder bf@beutler-online.de (gew.) BRUSTKREBS? YOGA! Komm gut durch diese Zeit – mit einem Yoga-Kurs, der deinen Bedürfnissen entspricht. Zertifizierte Yogalehrerin bietet betroffenen Frauen die Möglichkeit, sich in angenehmer Atmosphäre zu entspannen, zu bewegen und sich auszutauschen. Weitere Infos unter heike@yogapaderborn.de oder Tel. 0172/7614871.

Frauenkegelverein. Wir suchen Verstärkung in einem Frauenkegelverein, Alter zwischen 50-60 Jahre. Wir kegeln alle 4 Wochen in der »Alten Residenz« Schloß Neuhaus. Weitere Infos unter Tel. 0152/24838699. Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) im Kreis Paderborn berät Menschen mit Behinderung, chronisch Erkrankte und deren Angehörige zu allen Fragen rund um die Themen Teilhabe und Rehabilitation. Kontakt: Der Paritätische NRW – Kreisgruppe Paderborn, www.teilhabeberatungpaderborn.de, Telefon: 05251/8729611, E-Mail: teilhabeberatung-paderborn@paritaet-nrw.org Haushaltsauflösung/Garagenflohmarkt am 11. und 12. September von jeweils 10-15 Uhr in der Brüderstraße/Ecke Amelungstraße. Fast alles aus den 50er Jahren bis heute. Viel Vintage. Es wird beschildert sein, da unser Eingang lediglich ein großes, silberfarbenes Tor ist. Achtung: zur Zeit ist dort auch eine Baustelle, parken nicht möglich. Tel. 0178/5457962 Hebräisch Iwrit lernen. Du sprichst ein wenig oder etwas mehr Iwrit? Du bist zwar kein Profi, aber hast Lust, in der Gruppe weiterzukommen? H. Musik hören und übersetzen. H. Rezepte übersetzen. Über H. Land und Leute sprechen. Politik, Kultur oder Freizeit. Alles, was Spaß macht und hilft, die Sprache zu vertiefen. Chiffre: »Iwrit intensivieren/09«

GenerationenüberGreifende H ö r m ission – Ihr Gutes h ören L I eGt uns am h erzen. als Familienunternehmen ist es uns wichtig, dass wir uns die zeit nehmen, die es braucht, um für sie die optimale Lösung für mehr Lebensqualität zu finden. Wir beraten und begleiten sie mit herz und Fachwissen auf dem Weg zum besseren hören und Verstehen – Ihre Wünsche und an­ forderungen stehen dabei immer an erster stelle. Wir sind Ihr kompetenter ansprechpartner für gutes hören – gestern, heute und auch in zukunft. Lothar Vollbach

Friedrich Vollbach

Lothar (li.) und Friedrich Vollbach

Ihre hörexperten für paderborn. Paderborn Riemekestr. 12, 0 52 51 . 2 74 80 Husener Str. 48 (MediCo), 0 52 51 . 1 42 36 07 hoerakustik-vollbach.de 43


W W W. H E F T. D E > K L E I N A N Z E I G E N

(gew.) Termine wieder frei. Manchmal ist es an der Zeit, ein bestimmtes Thema zu bearbeiten, z.B. Vergangenheit, Veränderung, Beziehung, Trennung, Entscheidung oder die eigenen Ängste zu bewältigen. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für ein Erstgespräch. www.hpp-seipolt.de, info@hpp-seipolt.de

44

Ich, m./53, suche eine nette Frau für eine ernsthafte Beziehung. Ich bin ein liebevoller Mann und möchte nicht mehr alleine durchs Leben gehen. Daher suche ich eine nette Frau im Alter von 35 bis 55, die an einer festen Beziehung interessiert ist. In meiner Freizeit gehe ich gerne spazieren, fahre Fahrrad, spiele Schach und bin offen für neue Hobbys. Falls du dich durch meine Anzeige angesprochen fühlst, melde dich einfach unter: wolliowl@web.de Minimalist sucht Partnerschaftliches ... Mann, gerade ü50, echter Single und wirklich einfühlsam und gefühlvoll, sucht Frau für eine partnerschaftliche und feste Beziehung in und um Paderborn. Weiteres gern per Mail. Trau Dich ;-) ichsucheinPB@gmx.de (gew.) Betreuungskräfte. Betreuer*innen, stundenweise, 2-4 Std. pro Woche, zur Freizeitbegleitung von Menschen mit Handicap gesucht. Stadt und Kreis PB. Mit Aufwandsentschädigung. www.lebenshilfe-paderborn.de


W W W. H E F T. D E > K L E I N A N Z E I G E N

Hochsensibel Gesprächskreis. Hallo und guten Tag an alle Hochsensiblen in Paderborn. Geplant ist ein Gesprächskreis ab dem Winter 2021. Wer hat Lust und Zeit mitzumachen? Wer hat Lust und Zeit dabei zu sein? Der Wunsch ist, ein Forum zu finden, in dem Austausch, Akzeptanz und Freiheit im So-Sein gelebt werden können. Meldet Euch sehr gerne unter Hochsensibel@Paderborn.com Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) im Kreis Paderborn berät Menschen mit Behinderung, chronisch Kranke und deren Angehörige zu allen Fragen rund um die Themen Teilhabe und Rehabilitation. Kontakt: Der Paritätische NRW – Kreisgruppe Paderborn, www.teilhabeberatung-paderborn.de, Telefon: 05251/8729611, E-Mail: teilhabeberatung-paderborn@paritaet-nrw.org (gew.) EngelAusbildung. FOLGE DEINEM HERZEN, 25./26. Sept., 2./3. und 9./10. Okt. 21, www.Karin-Mathey.de Fleißige Aushilfe in der Landwirtschaft gesucht für stundenweise Tätigkeit auf Pferdehof. PKW erforderlich. Weitere Infos unter Tel. 0176/23232113. Pferde reiten und pflegen. Welche verantwortungsbewusste u. zuverlässige Person mit Pferdekenntnissen u. Reiterfahrung sowie Zeit hat Interesse und fühlt sich angesprochen? PKW erforderlich. Weitere Infos unter Tel. 0176/23232113

(gew.) VEDAS Seminarraum Eröffnung. Seminare über Yoga, Entspannung, Meditation jetzt neu in Paderborn. http://seminarraum-paderborn.de/ oder Tel. 05251/777890 (gew.) YOGALEHRAUSBILDUNG (: Yoga führt zur inneren Freiheit :) Am 18. September startet eine 3-jährige Ausbildung in der Yogaschule Paderborn. www.yogapaderborn.de Suche Hilfe. Wer aus Paderborn und Umgebung kennt sich aus und kann mir helfen bzw. mich beraten, wie ein YouTube Kanal eröffnet wird. Bitte melden unter Tel. 0173/8445249 (ab 20 Uhr). Suche netten, unternehmungslustigen Herrn mittleren Alters, der auch gerne reist. Bis an die Ostsee zu fahren, würde schon reichen. Bin eine liebe, hübsche Dame, die sich gut anpassen kann. Zuschriften bitte unter Chiffre: »Auf die Reise/09«

45


W W W. H E F T. D E > K L E I N A N Z E I G E N

»das Heft«-Zeitschriftenverlag Harald Morsch · Krämerstr. 8-10 33098 Paderborn · Tel. 05251/62624 · Fax 05251/62628 www.heft.de · mail@heft.de An dieser Ausgabe wirkten mit: Sylvia Daume, Katja Künneke, Harald Morsch (V.i.S.d.P.) Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 16 vom 1.1.2020 Verbreitungsgebiet: Paderborn – Geschäfte der Innenstadt, Theater, Kinos, Büchereien, Treffpunkte, Kneipen, Universität, Arztpraxen etc. Verteilung: kostenlos Abonnement: 20,- EUR pro Jahr (11 Ausgaben) Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten, auch einzelner Teile, Reproduktion und/oder Veröffentlichung des Inhalts, ganz oder teilweise, nur mit Genehmigung des Verlages. Die durch den Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit Genehmigung des Verlages weiterverwendet werden. Für eingesandte Kleinanzeigen und Vorlagen wird keine Garantie übernommen. Die gezeichneten Beiträge müssen nicht die Meinung des Verlages widerspiegeln. HEFT-Impressum:

Aktuelle Druckauflage: 7.000 Stück. Zusätzlich wird das HEFT derzeit unter www.heft.de zum Download angeboten.

(gew.) Jeder Mensch geht seinen ureigenen Heilungsweg. Um diesen beschreiten zu können, ist es elementar wichtig, sich zu erkennen und zu erleben – im bewussten und unbewussten Handeln sowie sich im Denken und Fühlen zu begreifen. Im Rahmen meiner medialen Beratung biete ich Dir einen Raum, in dem Du Dich erkennen und so Deine Selbstheilungskräfte aktivieren kannst. www.inresonanz-borchen.de, Petra Langner, 0170/9006024. Lust auf Unternehmungen? Hast du (w./m. ab 40) Interesse an Spaziergängen, Museums- und Ausstellungsbesuchen, gemütlichem Treffen im (Bier-) Garten und an Ausflügen in die nähere und weitere Umgebung? Dann freuen wir uns auf Zuschriften unter Herbstrose21@web.de

46

Friseurmeister

Bodelschwinghstraße 78 ∙ 33102 Paderborn ∙ Tel.: 05251-226 43

Neue Wanderfreunde. Paderbornerin, 58, fit und wandererfahren, sucht nette und zuverlässige Wandergefährten für gemeinsame Touren am Wochenende. Freue mich auf viele Zuschriften an: wanderspass2021@gmx.de Chorleitung gesucht! 36 motivierte und sehr umgängliche Sänger*innen eines gemischten Kirchenchores im Raum Delbrück suchen eine neue Chorleitung. Der Chor besteht bereits seit 40 Jahren. Nach der Corona-Pause wollen wir sobald wie möglich neu starten. Sehr gerne singen wir auch weltliche Stücke. Meldung bitte über: G. Kallenbach (stellvertr. Vorsitzende) 05250/52529 oder 0176 72196343 gundi.k@gmx.net Haus- und Hofflohmarkt, in Elsen, An den Fichten 3, am Samstag, 18. September von 10:00-18:00 Uhr. Günstige Gelegenheit für den Erwerb von Baumaschinen wie z.B. Stampfer von Wacker, Klappgerüste, Sandstrahlgerät u.v.m. Baumaterial wie z.B. Eckleisten, Schrauben, Nägel, Fliesen etc. Aber auch Klamotten, Haushaltwaren, Küchengeräte, Geschirr, Möbel, Spiele und Spielzeug.


EVOLUTIONÄR Von Code bis Computer


15. Kulturbörse für Straßenkunst

Paderborn | Schloss Neuhaus

06.-07. September 2021 Eintritt frei (außer Gala-Show)

rittskarte: 19,nt Ei r Uh 0 :3 19 1 2 0 .2 07.09

Euro

GALA-SHOW

Alle Informationen unter: www.performance-paderborn.de Mit freundlicher Unterstützung von:

Profile for das HEFT

2021 09 HEFT  

Das Paderborner Veranstaltungs- und Kulturmagazin

2021 09 HEFT  

Das Paderborner Veranstaltungs- und Kulturmagazin

Profile for dasheft
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded