Comicfestival Hamburg 2019

Page 1


Wir danken unseren Förderern und Kooperationspartnern: Behörde für Kultur und Medien Hamburg, Bezirksversammlung HamburgMitte, Hamburgische Kulturstiftung, Stiftungen der Sparkasse Holstein, Carl-Toepfer-Stiftung, ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Botschaft von Kanada in Deutschland, Institut français, Deutscher Comicverein e.V., Kurverwaltung St. Pauli, El Rojito, Aufbau Verlag, Museum für Kunst und Gewerbe, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Strips & Stories, GWA St. Pauli, B-Movie, Gängeviertel e.V., Cartel X, Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg | International Queer Film Festival

Wir wollen, dass unser Festival ein sicherer Ort für alle Besucher*innen ist. Wann immer ihr eine Frage, ein Problem oder eine Bitte habt – sprecht uns einfach an. Die Festivalmitarbeiter*innen erkennt ihr an den roten Festivalbadges. Vielen Dank an alle Künstler*innen und ehrenamtliche Helfer*innen.


Comicfestival Hamburg 27. – 29. September 2019

Vorwort Es schlägt 13! Das Comicfestival Hamburg feiert seine 13. Ausgabe und hat damit Glück im Unglück – alles, was dieses Jahr schief geht, könnte ja auch Konzept sein! Tatsächlich ist es aber ein großes Glück, dass unser kleines und selbstgemachtes Festival noch immer lebt und sogar von Jahr zu Jahr etwas wächst. Seit 2006 vernetzen wir Künstler*innen und Kulturschaffende, Verlage und Kunstorte ebenso wie kleine Ladenlokale und Cafés, um aktuellen Comics und Bildgeschichten eine breite Öffentlichkeit zu verschaffen. Mit dem Kölibri und dem Gängeviertel haben sich zwei Festivalzentren etabliert, die auch dieses Jahr wieder bespielt werden. Auf dem rund 2,5 Kilometern Spaziergang zwischen diesen Eckpunkten des Festivals kann man viele weitere der über 20 Orte auf St. Pauli, im Karoviertel und in der Neustadt entdecken, in denen das Festival kleine Ausstellungen, Lesungen und Filmvorführungen präsentiert. Im Fokus des Festivals stehen neue Comics, Graphic Novels und Arbeiten mit besonderem, künstlerischem Blick. Unser Augenmerk liegt dabei nicht nur auf der stetig wachsenden Hamburger Comicszene, sondern auch auf bundesweiten Publikationen und Werkschauen internationaler Künstler*innen. Unser Festival soll offen sein für alle, weshalb fast alle Programmpunkte kostenfrei sind. Wir danken allen Kooperationspartnern, Förderern und Helfer*innen, die uns dabei unterstützen. Ein spannendes und unterhaltsames Festivalwochenende wünscht das Team des Comicfestival Hamburg!

Inhalt Messe & Café – 3 Programmübersicht – 4 Übersicht Ausstellungen – 9 Hauptausstellungen –10 Gruppenausstellungen – 18 Satellitenausstellungen – 24

Lesungen, Podien & Gespräche – 33 Workshops – 38 Kino – 40 Comicbib – 41 Party – 43 Orte & Festivalkarte – 44 Über uns – 48 Künstler*innen – Letzte Seite



Comicfestival Hamburg 27. – 29. September 2019

Messe & Café Das Festivalzentrum mit der Comicmesse findet sich im Kölibri, GWA St. Pauli. Hier bieten Verlage, Kollektive und Hochschulen ihre Comics, Zines und Drucke an. Viele der Künstler*innen sind vor Ort, um ihre Werke zu signieren. Im hauseigenen Café gibt es Getränke und Kuchen – und alle Infos zum Festival-Programm. MIT DABEI SIND avant-verlag (Berlin) Comicgruppe GWA St. Pauli (Hamburg) Burg Giebichenstein (Halle) Daniel Puiggros Coll (Hamburg) Colorama (Berlin) Doooogs (Beijing/Berlin) Èditions Adverse (Paris) Fan Art (Kassel/Leipzig) Olivia Förster, Gunnar Saecker und Radek Matuszak (Hamburg) Goldene Discofaust (Berlin) HAW Hamburg

Jaja Verlag (Berlin) The Millionaires Club (Leipzig) Jens Natter und Moritz Stetter (Hamburg) Parallelallee (Berlin) Reprodukt (Berlin) Rotopol (Kassel) Soybot (Wien) Space Cow Press (Tjumen, Sibirien) Spring (Hamburg) Squash (Leipzig) UdK Berlin

ORT

ÖFFNUNGSZEITEN M

28.09. Samstag 29.09. Sonntag

11 – 18 Uhr 12 – 18 Uhr

Kölibri, GWA St. Pauli e.V. Hein-Köllisch-Platz 12 20359 Hamburg


Comicfestival Hamburg

Programmübersicht

26.09. Donnerstag WARM-UP Veranstaltungen

Orte

18 Uhr

Kino und Gespräch mit Diane Obomsawin

B

B-Movie, St. Pauli

19 Uhr

Spring Release

F

Frappant, Altona

20 Uhr

Kino – Persepolis

B

B-Movie, St. Pauli

27.09. Freitag 12.30 Uhr

Satellitenrundgang

3

Treffpunkt St. Pauli Office

15 Uhr

Lesung – Jul Gordon

1

15.30 Uhr

Lesung – „Ist das lustig?“ Studierende der HAW

Fotofabrique Gängeviertel Neustadt

17.30 Uhr

Lesung – Rotopol

19 Uhr

Nick Drnaso – „Sabrina“ Offizielle Festivaleröffnung mit einem Grußwort von Jana Schiedek, Staatsrätin der Behörde für Kultur und Medien

1

MOM art space Gängeviertel Neustadt

20 Uhr

Eröffnungsmarathon „Sieben“, Galerie in der Speckstraße „Postkarte von Hier 2“, druck dealer Lizz Lunney, Vorwerkstift Icinori, Markthof „Figuren mit 1000 Gesichtern“, Centro Sociale

Neustadt und Karoviertel


27. – 29. September 2019

Programmübersicht

28.09. Samstag

k

Programmpunkte für Kinder

M

Kölibri, St. Pauli

11 – 13 Uhr

Workshop für Kinder mit Hannah Brinkmann

11 – 13.30 Uhr

Workshop mit Mawil

1

Fotofabrique, Gängeviertel, Neustadt

11 – 18 Uhr

Messe im Kölibri

M

Kölibri, St. Pauli

12 – 19 Uhr

Comicbibliothek „the Gutter“ ist geöffnet

1

Seminarraum der Fabrique, Gängeviertel, Neustadt

12 Uhr

Eröffnung Colorama #13

4

Raum für Illustration, St. Pauli

13 Uhr

Matinee Diane Obomsawin – Ausstellungseröffnung und Vortrag

5

8. Salon, St. Pauli

13.30 Uhr

Satellitenrundgang

3

Treffpunkt St. Pauli Office

14 Uhr

Lesung – Mawil „Lucky Luke sattelt um“

k

1

Fotofabrique, Gängeviertel, Neustadt

14.30 Uhr

Lesung der Comicgruppe GWA St. Pauli

k

M

Kölibri, St. Pauli (im Untergeschoss)

15 Uhr

Signierstunde mit Nando von Arb, Lizz Lunney und Mawil

1

Comicbibliothek, Seminarraum der Fabrique, Gängeviertel, Neustadt

Lesung – Fan Art

1

Fotofabrique Gängeviertel Neustadt

k

16 Uhr

Lesung – Sebastian Gneiting

16.30 Uhr

Lesung – Julian Fiebach

17 Uhr

Comicslam Samstag und Sonntag folgen auf der nächsten Seite.


Comicfestival Hamburg

Programmübersicht

28.09. Samstag

Orte

17 Uhr

Lesung – Spring

2

Frappant, Altona

18 Uhr

Kino – Kaktus Kid

B

B-Movie, St. Pauli

RFI Tanzstudio/Umtrunk

4

Raum für Illustration, St. Pauli

Podium „Sabrina“ – Daniel Beskos und Karen Köhler im Gespräch mit Nick Drnaso

1

Fotofabrique Gängeviertel Neustadt

Kino – Persepolis

B

B-Movie, St. Pauli

Festival-Party

P

Hafenklang Goldener Salon, St. Pauli

20 Uhr

22 Uhr

Tipps Alles rund um die Messe auf Seite 3.

Mehr zu Nick Drnaso auf Seite 10.

Mehr zum Spring Release auf Seite 20.

Mehr zu Diane Obomsawin auf Seite 12.

Mehr zur Festival-Party im Hafenklang auf Seite 43.


27. – 29. September 2019

Programmübersicht

29.09. Sonntag

k

Programmpunkte für Kinder

11 – 14 Uhr

Workshop mit Jan Soeken

1

Fotofabrique, Gängeviertel, Neustadt

12 – 18 Uhr

Messe im Kölibri

M

Kölibri, St. Pauli

Comicbibliothek „the Gutter“ ist geöffnet

1

Seminarraum der Fabrique, Gängeviertel, Neustadt

M

Kölibri, St. Pauli

12 – 14 Uhr

Workshop für Kinder mit Tomke Berning und Margharita Eismann

14 Uhr

Podium Comicforschung – Markus Streb

6

Barboncino Zwölphi, St. Pauli

14.30 Uhr

Satellitenrundgang

3

Treffpunkt St. Pauli Office

15 Uhr

Signierstunde – Nick Drnaso, Anna Haifisch, Diane Obomsawin

7

Strips & Stories, St. Pauli

k

Lesung – Sheree Domingo 1

15.30 Uhr

Lesung – Burcu Türker

Fotofabrique Gängeviertel Neustadt

Podium – Icinori

6

Barboncino Zwölphi, St. Pauli

16 Uhr

Podium – Space Cow Press

1

17 Uhr

Lesung – Hear me out!

Fotofabrique Gängeviertel Neustadt

Podium – Comicfestivals im Gespräch

6

Barboncino Zwölphi, St. Pauli

18 Uhr

Kino – Kaktus Kid

B

B-Movie, St. Pauli

20 Uhr

Kino – Adamstown



Comicfestival Hamburg 27. – 29. September 2019

Übersicht Ausstellungen Als internationale Gäste konnten wir 2019 fünf herausragende Künstler*innen gewinnen. Die Kanadierin Diane Obomsawin kommt zum ersten Mal für eine Ausstellung nach Deutschland, ebenso wie der aus den USA stammende Nick Drnaso, der durch seine schonungslose Gegenwartsanalyse „Sabrina“ bekannt geworden ist. Die immerzu produktive Lizz Lunney aus Großbritannien hat sich für ihren Auftritt in Hamburg ein Mitmach-Konzept ausgedacht. Abgerundet wird das Programm durch das französische Duo Icinori. Neben den internationalen Hauptgästen gibt es eine Vielzahl weiterer künstlerisch und inhaltlich anspruchsvoller Arbeiten aus Frankreich, Italien, Norwegen, Südkorea, der Schweiz, Spanien und Deutschland zu entdecken.

Hauptausstellungen

Gruppenausstellungen

Satellitenausstellungen

Nick Drnaso (US) – 10 Diane Obomsawin (CA) – 12 Lizz Lunney (GB) – 14 Icinori (FR) – 16

Sieben – 18 Spring #16 – 20 Clubhouse #13 – 21 Postkarte von Hier 2 – 22 Figuren mit 1000 Gesichtern – 23

Rundgänge – 24 Anna Haifisch – 25 MamiVerlag – 25 María Medem (ES) – 26 Jul Gordon – 26 Hear me out! – 27 Bootcamp (HAW Hamburg) – 27 Sebastian Gneiting – 28 Daha Yeo (KR) – 28 Eva Dietrich & Stefan Mosebach – 29 Ana Duna (ES) – 29 Éditions Adverse (FR) – 30


© Nick Drnaso, Blumenbar

PODIUM mit Nick Drnaso, Daniel Beskos und Karen Köhler 28.09. Samstag

20 Uhr

siehe auch Seite 35

ORT 1

Fotofabrique Gängeviertel Neustadt

SIGNIERSTUNDE gemeinsam mit Diane Obomsawin und Anna Haifisch

ORT 2

29.09. Sonntag

15 Uhr

Strips & Stories St. Pauli


Comicfestival Hamburg 27. – 29. September 2019

Hauptausstellungen

Nick Drnaso

(US)

Der Amerikaner Nick Drnaso (*1989) legt mit „Sabrina“ seine erste Veröffentlichung in Deutschland vor. Entstanden über einen Zeitraum von drei Jahren, handelt es sich um die erste Graphic Novel, die auf die Longlist des renommierten britischen Literaturpreises „Man Booker Price“ aufgenommen wurde. In der Ausstellung werden zahlreiche Originale aus „Sabrina“ sowie weitere Arbeiten von Nick Drnaso präsentiert. Am Anfang des Buches steht eine Gewalttat, die fortan den Ton der Erzählung bestimmt. Drnaso spürt den Effekten der Tat in subtil verknüpften Strängen nach, deren psychologische Tiefe sich allmählich entfaltet. Befeuert durch ein an die Presse gesendetes Video und dessen virale Zirkulation öffnet sich ein toxisches Spekulationsfeld, das zu Misstrauen, Anfeindungen und kommunikativem Versagen führt. Verschwörungstheorien treten an die Stelle von Anteilnahme, mediale Paranoia zerstört die Möglichkeit zwischenmenschlicher Solidarität. Bereits sein Graphic-Novel-Debüt „Beverly“ erregte Aufsehen, mit „Sabrina“ hat sich der in Chicago lebende Drnaso endgültig zu einer der wichtigsten Stimmen des US-amerikanischen Comics entwickelt.

ERÖFFNUNG mit einem Grußwort von Staatsrätin Jana Schiedek 27.09. Freitag ORT

1

ÖFFNUNGSZEITEN 19 Uhr

28.09. Samstag 29.09. Sonntag

MOM art space, Valentinskamp 34A, 20355 Hamburg (Zugang über Speckstraße)

11 – 18 Uhr 12 – 18 Uhr


Comicfestival Hamburg

Hauptausstellungen

KINO UND GESPRÄCH

ORT

26.09. Donnerstag

18 Uhr

B

B-Movie, St. Pauli siehe auch Seite 33


27. – 29. September 2019

Hauptausstellungen

Diane Obomsawin

(CA)

Diane Obomsawin (*1959) ist neben Comicveröffentlichungen bei Drawn & Quarterly vor allem bekannt für ihre zahlreichen Animationsfilme. Der 2012 gemeinsam mit dem National Film Board of Canada produzierte, preisgekrönte Kurzfilm „I Like Girls“ gehört zu ihren bedeutendsten Arbeiten. Er basiert auf Obomsawins Buch „On Loving Women“, einer Sammlung von kurzen Comicgeschichten, die lesbisches Coming Out und Begehren thematisieren – ein wiederkehrendes Thema der Künstlerin. Diane Obomsawin gelingt es, soziale und politische Themen klar und verständlich darzustellen, ohne dabei die Leichtigkeit und den Humor zu verlieren, die für ihre Erzählungen charakteristisch sind. Ein Kunststück, das auf einer Methode der radikalen Vereinfachung beruht. Die existentiellen Fragen nach Identität, Geschlecht und Politik dürfen in Obomsawins Welt tabulos gestellt und mit befreitem Lachen beantwortet werden. Auf dem Festival zeigt sie neue Comics und Animationen.

ERÖFFNUNG Matinee und Vortrag

ÖFFNUNGSZEITEN

28.09. Samstag ORT

28.09. Samstag 29.09. Sonntag

13 Uhr 3

8. Salon, Trommelstraße 7, 20359 Hamburg

SIGNIERSTUNDE gemeinsam mit Nick Drnaso und Anna Haifisch 29.09. Sonntag

11 – 18 Uhr 12 – 18 Uhr

ORT 15 Uhr

2

Strips & Stories, St. Pauli


Comicfestival Hamburg

Hauptausstellungen

SIGNIERSTUNDE gemeinsam mit Nando von Arb und Mawil 28.09. Samstag 15 Uhr

ORT 1

Seminarraum der Fabrique, Gängeviertel, Neustadt


27. – 29. September 2019

Hauptausstellungen

Lizz Lunney „Choices Choices you decide ...“ (GB)

Wer diesen Ort aufsucht, betritt einen riesigen interaktiven Comic. Die Besucher*innen sind dazu aufgefordert, sich ihren Weg durch die Geschichte selbst zu suchen. Ganz in der Tradition der „Choose Your Own Adventure“-Geschichten lässt diese Konzeptausstellung offen, welches der Richtige ist. Wer Probleme mit der Entscheidungsfindung hat, kann sich eine gedruckte Version der Ausstellung mitnehmen und in aller Ruhe zuhause studieren. Die aus Großbritannien stammende Lizz Lunney (*1986) lebt heute als Comiczeichnerin und Illustratorin in Berlin. Ihre Comics und Zines sind oft geprägt von interaktiven Konzepten – ihre jüngste Publikation „Build Your Own Theme Park“ ist Comic und Bastelanleitung zugleich.

ERÖFFNUNG 27.09. Freitag ORT 4

20 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN 28.09. Samstag 29.09. Sonntag

Galerie 21 im Vorwerkstift, Vorwerkstraße 21, 20357 Hamburg

11 – 18 Uhr 12 – 18 Uhr


Comicfestival Hamburg

Hauptausstellungen

PODIUM

ORT

29.09. Sonntag

15.30 Uhr

5

Barboncino Zwรถlphi, St. Pauli siehe auch Seite 36


27. – 29. September 2019

Icinori

Hauptausstellungen

(FR)

Das französische Duo Icinori gehört zur internationalen Avantgarde der Buchproduktion. Mayumi Otero (*1985) und Raphael Urwiller (*1984) studierten gemeinsam an der Hochschule der Bildenden Künste in Straßburg und stehen seither in eindrucksvollem künstlerischen Dialog. In liebevoller Handarbeit produzieren sie aufwändige Bücher, Zines und Poster mit narrativem Fokus. Ihr besonderes Interesse liegt dabei auf experimentellen Druck- und Präsentationstechniken. So erwecken sie in der Ausstellung ihre Geschichten dreidimensional, als Installation im Raum oder als interaktives Buch zum Leben. Neben der Veröffentlichung ihrer Bücher im Selbstverlag erstellen Icinori Illustrationen für zahlreiche Periodika wie der New York Times oder der Süddeutschen Zeitung, aber auch Louis Vuitton, Die Gestalten Verlag und Actes Sud zählen zu ihren Kunden. In Hamburg zeigen sie eine kleine Auswahl ihrer Arbeiten in zwei und drei Dimensionen.

ÖFFNUNGSZEITEN

ERÖFFNUNG 27.09. Freitag ORT

6

20 Uhr

28.09. Samstag 29.09. Sonntag

Markthof, Marktstraße 102, 20357 Hamburg

11 – 18 Uhr 12 – 18 Uhr


Tipp –

Lesungen von Domingo, Fiebach und TĂźrker siehe Seite 5 und 7, Lesung von Sommer siehe Seite 33 (Rotopol-Lesung)


Comicfestival Hamburg 27. – 29. September 2019

Gruppenausstellungen

Sieben Bereits zum dritten Mal zeigt die Gruppenausstellung in der Speckstraße sieben Künstler*innen, die mit ihren Arbeiten und Publikationen zur Vielfalt der jungen Szene beitragen. Nando von Arb hat mit seinem Band „Drei Väter“ einige Aufmerksamkeit erregt: die bei Edition Moderne erschienene Graphic Novel verbindet avancierte Ästhetik mit einer sehr persönlichen Geschichte. Sheree Domingo stellt ihr ebenfalls bei Edition Moderne erschienenes Buch „Ferngespräch“ vor. Außerdem zeigt sie mit „The Tragedy of Dying Houseplants“ eine Serie von Minicomics zwischen Erleuchtung und Selbstbetrug. Julian Fiebach setzt sich in seinem online publizierten Strip „The Worker“ mit Arbeit auseinander. Die reduzierten Strips zeigen eine zwiespältige Obsession, aus der es kein Entrinnen zu geben scheint. Bendik Kaltenborns im avant-verlag vorgelegter Band „Erste Sahne“ ist eine Sammlung von kurzen Erzählungen, Comicstrips und wortlosen Betrachtungen und zeichnet sich durch eine überraschende Vielfalt an Stilen aus. Mikkel Sommer hat mit der Übersetzerin, Fotografin und Journalistin Anna Rakhmanko das bei Rotopol erschienene Buch „Strannik“ vorgelegt. Es erzählt die Geschichte des obdachlosen MMA-Kämpfers Vyacheslav. Burcu Türker ist eine der ersten Stipendiat*innen des Berliner Comicstipendiums. Ihr noch unveröffentlichtes Buch „Alles gleichzeitig” dokumentiert ihr Arbeitsstipendium in Paris, das mit der Hochphase der „Gelbwesten“-Proteste zusammenfällt. Thomas Wellmann stellt mit „Pimo und Rex und die interdimensionale Hochzeit” den zweiten Band der bei Rotopol verlegten Reihe vor. Wie immer ein bunter und turbulenter Spaß voller Abenteuer, Intrigen und Magie! ERÖFFNUNG 27.09. Freitag ORT 1

20 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN 28.09. Samstag 29.09. Sonntag

Galerie in der Speckstraße, Speckstraße 83-87, 20355 Hamburg

11 – 18 Uhr 12 – 18 Uhr


Spring #16

LESUNG

Das Springkollektiv präsentiert die 16. Ausgabe des Magazins zum Thema „Sex“. In den Geschichten dieser Ausgabe stellen sich 13 Zeichner*innen der Herausforderung etwas zu illustrieren, das als Thema allgegenwärtig und doch äußerst privat, intim und individuell ist. In den Räumen des Frappants werden hierzu Zeichnungen, Druckgrafiken, Malereien und Objekte zu sehen sein. Als besondere Aktion verlosen die Künstler*innen am Eröffnungsabend Originalzeichnungen unter allen, die das Magazin kaufen! Spring wurde 2004 in Hamburg gegründet. Seitdem erscheint jedes Jahr ein neuer Band der Anthologie, in der jeweils unterschiedliche Arbeiten aus den Bereichen Comic, Illustration und freier Zeichnung zu einem Thema gebündelt werden. Die Gruppe besteht seit Beginn ausschließlich aus Frauen und ist mittlerweile ein solides und wichtiges Netzwerk für Zeichner*innen in Deutschland. Die aktuelle Ausgabe zeigt Arbeiten von Aisha Franz, Birgit Weyhe, Carolin Löbbert, Doris Freigofas, Jul Gordon, Katharina Gschwendtner, Kati Szilagyi, Katrin Stangl, Larissa Bertonasco, marialuisa, moki, Nadine Redlich, Nina Pagalies und Stephanie Wunderlich. ÖFFNUNGSZEITEN ERÖFFNUNG 26.09. Donnerstag ORT

F

19 Uhr

27.09. Freitag 28.09. Samstag 29.09. Sonntag

28.09. Samstag

Gruppenausstellungen

17 Uhr

Comicfestival Hamburg

15 – 19 Uhr 15 – 19 Uhr 14 – 17 Uhr

Frappant, Zeiseweg 9 (Viktoria-Kaserne), 22765 Hamburg


27. – 29. September 2019

Gruppenausstellungen

ÖFFNUNGSZEITEN 28.09. Samstag 29.09. Sonntag

28.09. Samstag

EVENT

RFI Tanzstudio/Umtrunk

„Clubhouse“ wird seit 2016 von Aisha Franz und Johanna Maierski (Colorama) organisiert. Der Schwerpunkt liegt auf dem Aufbau einer Community von Illustrator*innen und Comiczeichner*innen, die über ein kommerzielles Vernetzen hinausweist. Jüngere Künstler*innen können im Rahmen des Projekts von bereits erfahrenen Kolleg*innen informiert, inspiriert und unterstützt werden, zudem tritt die Berliner Szene hier in einen internationalen Austausch. In der Clubhouse Ausstellung im „Raum für Illustration“ wird die diesjährige Comicanthologie präsentiert, die im Juni während eines zehntägigen Workshops in Berlin entstand. Mit Arbeiten von Birdpit, Juliána Chomová, Colorama, Ariel Davis, Antoine Eckart, Michel Esselbrügge, Aisha Franz, Noel Freibert, Pete Gamlen, Oda Iselin, Joe Kessler, Jooyoung Kim, Ben Marcus & David Krueger, Stefanie Leinhos, Juli Majer, Antoine Marchalot, María Medem, Bridget Meyne, Stella Murphy, Molly Colleen O’Connell, Saehan Parc, Marie-Luce Schaller, Tom Vaillant, Lasse Wandschneider, Lale Westvind und Melek Zertal.

18 Uhr

Clubhouse #13

ORT 12 Uhr – open end 12 – 18 Uhr

7

Raum für Illustration Lange Straße 50 20359 Hamburg

ERÖFFNUNG 28.09. Samstag 12 Uhr


Comicfestival Hamburg

Gruppenausstellungen

Postkarte von Hier 2

ERÖFFNUNG 27.09. Freitag

20 Uhr

Studierende der École européenne supérieure de l'image in Angoulême, der Accademia delle belle arti in Bologna und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg haben Postkarten verfasst. Postkarten aus der Fremde, Postkarten aus einer anderen Zeit, Postkarten von nebenan und Postkarten von hier. In Form eines zweiseitigen graphischen Essays haben sie sich fragend, erzählend und beschreibend gesellschaftlich relevanten Themen genähert. Mit Unterstützung von Anke Feuchtenberger und Stefano Ricci werden die gesammelten Comics als Kompendium unterschiedlicher Stimmen, Stile und Erzählweisen in einer gemeinsamen Zeitung publiziert. ÖFFNUNGSZEITEN 28.09. Samstag 29.09. Sonntag

ORT 12 – 17 Uhr 12 – 17 Uhr

8

druck dealer Marktstraße 102 20357 Hamburg

Die Ausstellung ist im Anschluss an das Festival bis zum 26.10. zu sehen.

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag Dienstag bis Freitag Samstag

14 – 19 Uhr 12 – 19 Uhr 12 – 16 Uhr


27. – 29. September 2019

Gruppenausstellungen

Figuren mit 1000 Gesichtern „Heldenreise“, „Quest“, „Monomythos“ - es gibt viele Namen für eine in Roman, Film und Comic allgegenwärtige Erzählform, die in Anleitungen zum Drehbuchschreiben oft als besonders wichtig dargestellt wird. Aber sind es tatsächlich die immergleichen Held*innengeschichten, die angeblich Erfolg haben, weil sie den Geschichten ähneln, die wir uns über uns selbst erzählen?

Studierende der HAW Hamburg haben sich diese Frage gestellt und antworten mit ihren eigenen Geschichten, die sich mal mehr, mal weniger am klassischen Muster der Held*innenreise orientieren. ERÖFFNUNG 27.09. Freitag ORT

9

20 Uhr Centro Sociale Sternstraße 2 20357 Hamburg

ÖFFNUNGSZEITEN 28.09. Samstag 29.09. Sonntag

11 – 18 Uhr 12 – 18 Uhr


Comicfestival Hamburg

Satellitenausstellungen In Ladenlokalen und kleinen Galerien bieten zahlreiche Künstler*innen Einblick in ihre Werke. Die Erkundung der Festivalsatelliten ist zugleich ein Spaziergang durch St. Pauli und das Karoviertel. Die Schaufensterausstellungen sind rund um die Uhr zu sehen. Für alle anderen Satellitenausstellungen sind die Öffnungszeiten jeweils angegeben. Es gibt diverse Lesungen mit Satellitenkünstler*innen – siehe hierzu die Programmübersicht.

Rundgänge Es finden drei Satellitenrundgänge statt, bei denen die Besucher*innen einen gemeinsamen Spaziergang von Ort zu Ort machen.

Wichtig Treffpunkt 10

St. Pauli Office, Wohlwillstraße

Bitte pünktlich bei den Treffpunkten erscheinen! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tag

Treffen um

Ende der Rundgänge

27.09 Freitag

12.30 Uhr

Lesung – Jul Gordon, Gängeviertel

28.09. Samstag

13.30 Uhr

Lesung – Sebastian Gneiting, Gängeviertel

29.09. Sonntag

14.30 Uhr

Lesung – „Hear Me Out!“, Gängeviertel

Die Dauer der einzelnen Rundgänge wird voraussichtlich 2,5 Stunden betragen.


27. – 29. September 2019

Satellitenausstellungen

Anna Haifisch „Schappi“ „Schappi“ - so heißt Anna Haifischs neues Buch bei Rotopol, das sie beim Comicfestival Hamburg vorstellt. Es ist eine Hommage auf Tiergeschichten und unsere Freunde, die Tiere. Anna Haifisch wurde 1986 in Leipzig geboren und hat dort an der Hochschule für Grafik und Buchkunst studiert. 2013 gründete sie gemeinsam mit anderen Künstler*innen das Festival „The Millionaires Club“, das jährlich parallel zur Leipziger Buchmesse stattfindet und organisiert dieses bis heute. Ihre Bücher „Von Spatz“ und „The Artist“ erschienen bei Rotopol und Reprodukt, zuletzt erschien „I can't find my shoes“ bei Colorama. Ihre Comicarbeiten werden in zahlreichen Ländern veröffentlicht, z.B. bei Drawn & Quarterly (CA) oder Breakdown Press (UK). SCHAUFENSTERAUSSTELLUNG

SIGNIERSTUNDE gemeinsam mit Nick Drnaso und Diane Obomsawin

27.09. Freitag – 29.09. Sonntag ORT 2

29.09. Sonntag

15 Uhr

Strips & Stories, Wohlwillstraße 28, 20359 Hamburg

MamiVerlag – Comeback Die beiden Zeichner*innen und Illustrator*innen Julia Hoße und Magdalena Kaszuba haben den von Anke Feuchtenberger und Stefano Ricci gegründeten unabhängigen Kleinverlag übernommen und wagen nach einer dreijährigen Pause nun mit einem vielfältigen Programm einen Neuanfang. Vorgestellt werden die geplanten Publikationen: ein Künstlerbuch, ein Memory-Spiel, eine Graphic Novel und ein Comiczine, gestaltet und gezeichnet von Künstler*innen aus Deutschland, China und Korea. Pünktlich zum Comicfestival ist zudem ein Crowdfunding geplant, mit dem die Neugründung des Verlages finanziell unterstützt werden soll.

ORT SCHAUFENSTERAUSSTELLUNG 27.09. Freitag – 18.10. Freitag

11 Buchhandlung im Schanzenviertel, Schulterblatt 55, 20357 Hamburg


Comicfestival Hamburg

Satellitenausstellungen

María Medem (ES) Die 1994 geborene Zeichnerin veröffentlichte bereits zahlreiche Bücher, Zines und Beiträge in Anthologien renommierter, internationaler Verlage. Ihre meist wortlosen, farbenfrohen Comics sind geprägt durch einen vielsinnigen, traumartigen Erzählstil. In der Ausstellung beschäftigt sie sich mit rituellen Opfergaben.

ORT 12 Nachladen Sternstrasse 17 20357 Hamburg

ÖFFNUNGZEITEN 26.09. Donnerstag 27.09. Freitag 28.09. Samstag

12 – 20 Uhr 12 – 20 Uhr 12 – 18 Uhr

Jul Gordon Die Hamburger Zeichnerin Jul Gordon zeigt farbige Tuschezeichnungen aus einem Buch, an dem sie derzeit arbeitet mit dem Arbeitstitel „Route wird neu berechnet“. Wie immer geht es um Geschichten, die vom Alltag und von Träumen inspiriert sind, die Gordon regelmäßig nach dem Aufwachen notiert.

ERÖFFNUNG Lesung mit Geräuschen von Nils Knott 21.09. Samstag

21 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN

22.09. Sonntag – 13.10. Sonntag Montag – Freitag Samstag

12 – 20 Uhr 11 – 17 Uhr

ORT

14 Galerie Gemüse Lange Str. 3 20359 Hamburg


27. – 29. September 2019

Satellitenausstellungen

Hear me out! Hear Me Out! ist ein Buchprojekt, das im Oktober 2018 von Ellen Gabriel und Whitney Bursch gestartet wurde und für das 19 Menschen of Colour in Deutschland kooperiert haben. Die Teilnehmenden beschäftigen sich auf vielfältige Art und Weise mit Rassismuserfahrungen in Deutschland. Hear Me Out! dient als Plattform für die Künstler*innen, um Geschichten aus ihrer persönlichen Erfahrung zu erzählen und den jeweiligen politischen Kontext zu beleuchten. Das Projekt ist als Beispiel dafür zu verstehen, wie ein Medium aussehen kann, in dem nicht ausschließlich oder mehrheitlich weiße Stimmen zu Wort kommen.

SCHAUFENSTERAUSSTELLUNG ORT

22.09. Sonntag – 18.10. Freitag

13 Zardoz Records, Marktstraße 55, 20357 Hamburg

Bootcamp (HAW Hamburg) Ein Mal im Jahr treffen sich Studierende der HAW auf einem Zeichner*innencamp mit Gleichgesinnten aus dem europäischen Ausland. Innerhalb einer Woche werden Comickurzgeschichten fertiggestellt, dieses Jahr unter der Anleitung von Dan Berry (GB), Sascha Hommer (DE) und Hanco Kolk (NL). Die Ausstellung zeigt, mit welchen Ergebnissen die Hamburger Zeichner*innen zurückgekommen sind.

ÖFFNUNGSZEITEN 27.09. Freitag 28.09. Samstag 29.09. Sonntag

8 – 19 Uhr 9 – 19 Uhr 10 – 19 Uhr ORT

15 Kandie Shop, Wohlwillstr. 16, 20359 Hamburg


Comicfestival Hamburg

Satellitenausstellungen

Sebastian Gneiting „Erntemond“ Ein Schwerpunkt von Gneitings Arbeiten ist die Darstellung und Verhandlung queerer Identitäten, Ästhetiken, Codes und Symbole. In seiner Ausstellung zeigt der in Kassel lebende Zeichner zwei Hexen bei der Gartenarbeit.

ORT SCHAUFENSTERAUSSTELLUNG

16 Hanseplatte Neuer Kamp 32 20357 Hamburg

22.09. Sonntag – 29.09. Sonntag

Daha Yeo (KR) „Boxes“ In „Boxes“ beschäftigt sich die aus Seoul stammende Zeichnerin Daha Yeo mit den Boxen in unseren Köpfen. Indem sie ihr unbewusstes Verhalten erkennt und analysiert, bricht sie aus ihren alten Verhaltensmustern aus und entwickelt eine neue Haltung zu ihrer Ernährung, ihrer Ausbildung, ihrer Umwelt und sich selbst.

ÖFFNUNGSZEITEN 21.09. Samstag – 28.09. Samstag Montag – Dienstag Mittwoch – Freitag Samstag

ORT 11 – 15 Uhr 11 – 19 Uhr 11 – 18 Uhr

17 Lockengelöt Marktstr. 114 20357 Hamburg


27. – 29. September 2019

Satellitenausstellungen

Eva Dietrich & Stefan Mosebach „Den Cash leeren“ Eva Dietrich und Stefan Mosebach (zusammen „OK, BYE“) zeigen Arbeiten aus ihrem gemeinsamen Zine. Darin setzen sie sich thematisch mit Klasse, Identität und Queerness auseinander.

ERÖFFNUNG 27.09. Freitag

19 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN 28.09. Samstag – 29.09. Sonntag ORT

12 – 18 Uhr

18 Enfants Artspace, Pilatuspool 19, 20355 Hamburg

Ana Duna (ES) In den Arbeiten der spanischen Illustratorin Ana Duna geht es humorvoll und bunt zu. Die Ausstellung legt den Fokus auf Dunas Character Design, das mit reduzierten Formen und ausdrucksstarker Kolorierung in eine emotional ansprechende Welt entführt.

ÖFFNUNGSZEITEN 25.09. Mittwoch – 11.10. Freitag ORT

9.30 – 21 Uhr

19 In guter Gesellschaft, Sternstraße 25, 20357 Hamburg


Comicfestival Hamburg 27. – 29. September 2019

Satellitenausstellungen

Éditions Adverse (FR) Der französische Verlag wurde 2016 gegründet und widmet sich seither der Veröffentlichung von experimentellen, zeitgenössischen Comics. Mittlerweile sind über 30 Bücher erschienen, die hauptsächlich in Handarbeit hergestellt wurden. Für das Comicfestival präsentiert Adverse eine Auswahl kleiner Collagearbeiten der Künstler*innen Rosaire Appel, Guillaume Chailleux, Loïc Largier, Jean-Pierre Marquet, Olivier Philipponneau, Jérôme Puigros-Puigener, Barthélémy Schwartz und Robert Varlez.

ÖFFNUNGSZEITEN 23.09. Montag – 28.09. Samstag 29.09. Sonntag zum Satellitenrundgang geöffnet.

ORT 10 – 19 Uhr

10 St. Pauli Office Wohlwillstraße 1 20359 Hamburg


Anzeige

IX. Internationaler Graphic Novel Salon Tipp!

Gleich im Anschluss an das Comicfestival gibt es bereits die nächste Veranstaltung!

Bande dessinée, fumetto, cómic, Graphic Novel: In Frankreich, Italien und Spanien hat die anspruchsvolle Bildergeschichte eine lange Tradition. Auch in Deutschland muss man kaum noch erklären, dass Graphic Novels Bücher sind, die ihre Geschichte mit den Mitteln des Comics erzählen, wozu der Graphic Novel Salon von EUNIC Hamburg, seit bald zehn Jahren im Rahmen des Harbour Front Literaturfestivals, seinen Beitrag leistet. Mit vier Künstlern aus Deutschland, Spanien, Italien und Frankreich zeigt dieses gemeinsame Projekt der europäischen Kulturinstitute in Hamburg - Instituto Cervantes, Istituto Italiano di Cultura, Institut français und Goethe-Institut - die kulturelle Vielfalt Europas am konkreten Beispiel. Folgende Autoren präsentieren ihre aktuellen Graphic Novels: Reinhard Kleist, Jordi Peidró, Tuono Pettinato und Jérôme Tubiana.

IX. Internationaler Graphic Novel Salon – Veranstalter sind die als EUNIC-Hamburg zusammengeschlossenen Kulturinstitute: Institut français, Instituto Cervantes, Istituto Italiano di Cultura und Goethe-Institut, im Rahmen des Harbour Front Festivals.

01.10.2019 Dienstag ORT

Darüber hinaus zeigen das Goethe-Institut und das Istituto Italiano di Cultura Ausstellungen von Reinhard Kleist, Vittorio Giardino, Franco Matticchio und Tuono Pettinato.

Die Gespräche werden ins Deutsche übersetzt.

18 Uhr

Istituto Italiano di Cultura, Hansastraße 6, 20149 Hamburg, Harvestehude Begrenzte Platzzahl

Anmeldung unter events@iic-hamburg.de Eintritt frei


Die zahlreichen Einzellesungen von Künstler*innen sind der Programmübersicht auf Seite 4 – 7 zu entnehmen.


Comicfestival Hamburg 27. – 29. September 2019

Veranstaltungen

Lesungen, Podien & Gespräche 26.09. Donnerstag WARM-UP 18 Uhr

Diane Obomsawin – Film screening und Gespräch

Orte

B

B-Movie Brigittenstraße 5 20359 Hamburg

Schon einen Tag vor der offiziellen Eröffnung beginnt unser Warm-up mit Kurzfilmen und einem Gespräch mit der aus Quebec stammenden Zeichnerin und Filmemacherin Diane Obomsawin. Die Veranstaltung findet größtenteils in englischer Sprache statt.

Reservierungen unter b-movie.de

In Kooperation mit Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg | International Queer Film Festival.

27.09. Freitag 15.30 Uhr

Lesung – „Ist das lustig?“ Studierende der HAW Elf Studierende lesen aus kurzen Comics, die im Sommersemester an der HAW im Kurs „Ist das Lustig?“ bei Kathrin Klingner entstanden sind. Dauer: 90 Minuten, mit Pause. Und Pausenclown.

17.30 Uhr

Rotopol Lesung mit Max Baitinger, Rita Fürstenau, Anna Haifisch, Mikkel Sommer u.a. Traditionsgemäß findet am Freitag die Lesung des Verlags aus Kassel statt. Viele der aktuellen Rotopol-Autor*innen werden vor Ort sein, aus ihren aktuellen Büchern lesen und laufende Projekte vorstellen.

1

Fotofabrique Valentinskamp 34A 20355 Hamburg (Zugang über Speckstraße, ganz oben in der Fabrique)


Comicfestival Hamburg

Veranstaltungen Lesungen, Podien & Gespräche

28.09. Samstag 13 Uhr

Matinee Diane Obomsawin – Ausstellungseröffnung und Vortrag

Orte

3

8. Salon Trommelstraße 7 20359 Hamburg

1

Fotofabrique Valentinskamp 34A 20355 Hamburg

Die Eröffnung bietet Gelegenheit mit Diane Obomsawin ins Gespräch zu kommen. Nach einem Vortrag, in dem die Künstlerin ihre Arbeit vorstellt, lädt das Comicfestival dazu ein, Obomsawins erste Ausstellung in Deutschland mit einem kleinen Umtrunk zu feiern. Die Veranstaltung findet größtenteils in englischer Sprache statt.

14 Uhr

Lesung – Mawil „Lucky Luke sattelt um“ Als erster deutscher Comiczeichner durfte Mawil einen Band mit dem allseits bekannten Cowboy gestalten. Er stellt sein Werk in einer Lesung für Jung und Alt vor.

15 Uhr

Lesung – Fan Art „Fan Art“, das sind Jannis Esselbrügge, Michel Esselbrügge, Līva Kandevica, Jooyoung Kim und Julius Wagner. Mitglieder des Kollektivs aus Leipzig und Kassel lesen aus ihren Comics.

17 Uhr

8. clubkinder Comicslam Der clubkinder e. V. führt seinen Comicbattle für einen guten Zweck bereits zum achten Mal durch. Vier Zeichner*innen lesen jeweils 15 Minuten und dürfen dann die Bleistifte kreuzen. Wer gewinnt, entscheidet das Publikum, das im übrigen auch mitzeichnen darf. Eintritt – Spende in freiwilliger Höhe ab 5 Euro, das Geld wird anschließend gespendet.

(Zugang über Speckstraße, ganz oben in der Fabrique)


27. – 29. September 2019

20 Uhr

Veranstaltungen Lesungen, Podien & Gespräche

Buchvorstellung „Sabrina“ mit Nick Drnaso

Fotofabrique Valentinskamp 34A 20355 Hamburg

1

Die Schriftstellerin Karen Köhler („Miroloi“) und der Verleger Daniel Beskos (Mairisch Verlag) haben „Sabrina“ für den Aufbau Verlag ins Deutsche übersetzt. Neben einer ausführlichen Diskussion der vielfach ausgezeichneten Graphic Novel sprechen sie mit Nick Drnaso über dessen Werdegang und Arbeit im Allgemeinen. Diskutiert werden sollen zudem Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Literatur und Comic als auch die angewandten künstlerischen Mittel und wie mit diesen gesellschaftliche und politische Verhältnisse verarbeitet werden.

(Zugang über Speckstraße, ganz oben in der Fabrique)

Moderation Daniel Beskos und Karen Köhler

Die Veranstaltung findet größtenteils in englischer Sprache statt.

Sonntag folgt auf der nächsten Seite.


Comicfestival Hamburg

Veranstaltungen Lesungen, Podien & Gespräche

29.09. Sonntag 14 Uhr

Markus Streb – KZ und „Golden Age“ Comics Frühe Darstellungen nationalsozialistischer Konzentrationslager in US-amerikanischen Comics Die Darstellung nationalsozialistischer Verbrechen in Comics hat spätestens seit der Veröffentlichung von Art Spiegelmans bahnbrechendem Werk „Maus“ viel Beachtung gefunden. Jedoch fanden sich bereits im „Golden Age“ der amerikanischen Comics Darstellungen von Konzentrationslagern in Superhelden-, Kriegs-, Abenteuer- und Horrorcomics. Der Vortrag beschäftigt sich mit zeitgenössischen Bildern und setzt sie in Bezug zu dem, was die US-amerikanische Gesellschaft über nationalsozialistische Verbrechen wissen konnte oder wollte. Es wird veranschaulicht, welche Rolle Jüd*innen in den Comics spielen. Dabei werden wiederkehrende Motive, wie auch die Entstehungs- und Rezeptionskontexte einzelner Geschichten vorgestellt.

15.30 Uhr

Icinori Die Bildwelt von Icinori mag zunächst ungewöhnlich anmuten – weder dem Kinderbuch noch dem klassischen Comic, aber auch nicht der freien Kunst kann man die Arbeiten von Mayumi Otero und Raphael Urwiller eindeutig zuordnen. Genau dieses Changieren zwischen angewandter und freier Grafik ist charakteristisch für die Straßburger Schule, als deren herausragende Vertreter*innen sie gelten. Wir wollen die beiden zu ihrem Werdegang und ihrer Arbeitsweise befragen. Die Veranstaltung findet größtenteils in englischer Sprache statt.

Orte

5

Barboncino Zwölphi (Golden Pudel Club) St. Pauli Fischmarkt 27 20359 Hamburg


27. – 29. September 2019

16 Uhr

Veranstaltungen Lesungen, Podien & Gespräche

Space Cow Press

1

Die Macher*innen des Kleinverlags berichten, wie man einen Comicverlag in Sibirien führt, wie die Comicszene in Russland funktioniert und stellen aktuelle Publikationen vor.

Fotofabrique Valentinskamp 34A 20355 Hamburg (Zugang über Speckstraße, ganz oben in der Fabrique)

Die Veranstaltung findet größtenteils in englischer Sprache statt.

17 Uhr

Comicfestivals im Gespräch Festivals sind wichtige Treffpunkte und Orte des Austauschs der Comicszene, deren Vielfalt sich auch in den unterschiedlichen Ansätzen und Ausrichtungen widerspiegelt. Das Podium bringt vier Festivalorganisator*innen miteinander ins Gespräch über die unterschiedlichen Schwerpunkte der Veranstaltungen, die Entstehungsgeschichte der Festivals, über die persönliche Motivation bis hin zur künstlerischen Ausrichtung und Kuration. Welche Anbindung an die Szene gibt es jeweils, welchen ökonomischen Sachzwängen ist man ausgeliefert, was sind die Vor- und Nachteile großer oder kleiner Festivals und lassen sich Begriffe wie Independent und Mainstream überhaupt (noch) anwenden? Mit Christine Auernheimer (Comicsalon Erlangen), Annina Brell (Comicfestival Hamburg), Anna Haifisch (Millionaires Club Leipzig) und Lara Keilbart (Comicinvasion Berlin). Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Comicverein e.V.

5

Barboncino Zwölphi (Golden Pudel Club) St. Pauli Fischmarkt 27 20359 Hamburg

Moderation

Hans Ebert


Comicfestival Hamburg

Veranstaltungen

Workshops Kinder Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos, die Plätze sind aber limitiert. Die Workshops sind für Kinder von 7 bis 12 Jahren geeignet. Verbindliche Anmeldung mit Name und Alter bis zum 15.09.2019 an workshops@comicfestivalhamburg.de. Im Betreff bitte den Namen des Wunschworkshops angeben. 28.09. Samstag

11 – 13 Uhr

One-Page-Comics mit Hannah Brinkmann Gemeinsam werden Kurzgeschichten gezeichnet, die sich auf nur einer Comicseite abspielen. Mit kurzen Übungen zu Character Design und Seitenaufteilung werden die Teilnehmenden ans Comiczeichnen herangeführt, um schließlich den eigenen One-Pager fertig zu stellen. Ob ein Erlebnis aus der Schule, dem Sportverein oder ein fantastischer Traum: alles ist möglich! Hannah Brinkmann ist Illustratorin und arbeitet als Comiczeichnerin in Hamburg. Sie ist Mitbegründerin des Online-Magazins „Odradek“, das journalistischen Content bildlich, illustrativ und interaktiv umsetzt.

M

29.09. Sonntag

12 – 14 Uhr

3D-Comics mit Tomke Berning und Margharita Eismann In diesem Workshop werden Comics dreidimensional! Dafür wird eine gemeinsame Geschichte entwickelt, gezeichnet, gebastelt und somit ein Comicpanel wie ein kleines Bühnenbild nachgebaut. Tomke Berning und Margharita Eisman studieren an der HAW Hamburg Illustration und machen unter anderem Stop-Motion-Animation und Scherenschnitte.

Die Kinderworkshops finden statt im Kölibri, Hein-Köllisch-Platz 12, 20359 Hamburg (im Untergeschoss)


27. – 29. September 2019

Veranstaltungen

Workshops Erwachsene Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos, die Plätze sind aber limitiert. Verbindliche Anmeldung mit Name und Alter bis zum 15.9.2019 unter workshops@comicfestivalhamburg.de. Bitte im Betreff den Wunschworkshop angeben.

28.09. Samstag

29.09. Sonntag

11 – 13.30 Uhr

Speed-Hating: Visuelle Wutrede – Grafische Vergeltungsfantasie

Storyboard Workshop mit Mawil Für fortgeschrittene Teilnehmer*innen ab 18 Jahren. Wie lesen wir Comics und wie kann man sie am besten strukturieren, um sie besser lesbar zu machen? Was passiert zwischen den Panels und wie wird daraus ein „Film“ im Kopf der Leser*innen? Wie lassen sich mit wenigen Strichen Format, Perspektive, Licht, Gestik, Mimik und Timing verändern und Dramaturgie, Action und Emotion erzeugen? Gemeinsam machen wir Zeichen- und Erzählübungen, diskutieren die Ergebnisse und arbeiten an eigenen kleinen Storyboards. Mawil ist Comiczeichner in Berlin. Seine Comics erscheinen bei Reprodukt und im Ausland, er zeichnet für Magazine und Zeitungen und lehrt als Dozent unter anderem für das Goethe-Institut. Einem breiten Publikum ist er durch seinen Band „Kinderland“ bekannt geworden, jüngst durfte er als erster deutscher Zeichner ein „Lucky Luke“-Album veröffentlichen.

1

11 – 14 Uhr

Workshop mit Jan Soeken Für Anfänger*innen und Fortgeschrittene ab 18 Jahren. Bei Jan Soeken sind es zum Beispiel riesige Geländewagen in Innenstädten, die ihn täglich zu Gewaltfantasien beflügeln. Was bringt euch auf die Palme? In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit dem, was uns auf die Nerven geht, um davon ausgehend in Windeseile einen einseitigen Comic zu zeichnen. Jan Soeken studierte Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Seine Comics und Illustrationen wurden in Publikationen wie „Le Monde diplomatique“ oder „Kursbuch“ veröffentlicht. 2014 erschien sein Comic-Debut „Friends“ beim Berliner avant-verlag. Jan Soeken lebt und arbeitet als Illustrator, Comicautor und Kunstpädagoge in Hamburg.

Die Workshops für Erwachsene finden statt in der Fotofabrique, Valentinskamp 34A, 20355 Hamburg (Zugang über Speckstraße, ganz oben in der Fabrique)


Comicfestival Hamburg

Veranstaltungen

Kino B

Die Filme werden gezeigt im B-Movie, Brigittenstraße 5, 20359 Hamburg

26.09. Donnerstag WARM-UP 18 Uhr

Reservierungen unter Eintritt

28.09. Samstag

29.09. Sonntag

18 Uhr

Kaktus Kid

18 Uhr

Kaktus Kid

20 Uhr

Persepolis

20 Uhr

Adamstown

(siehe Seite 33)

Persepolis

The final Adventure of Kaktus Kid RS 2018, 62 Min., OmeU, digital. Regie

Đorđe Marković

Dem bekannten serbischen Comickünstler Aleksandar Zograf fällt ein Comicheft aus dem Zweiten Weltkrieg in die Hände: Hauptfigur des Bandes ist eine stachelige Topfpflanze. Zograf dokumentiert im Film seine Suche nach dem Autor und Zeichner Veljko Kockar und rekonstruiert, was vor 70 Jahren mit dem damals 24-jährigen geschah. Dabei stellt Zograf die bis heute aktuelle Frage, warum Comics manchmal heftige und sogar tödliche Reaktionen provozieren können.

DE 2019, 90 Min., OV, digital. Regie

jeweils ab 3,50 Euro

Kostenfrei!

Diane Obomsawin Kino und Gespräch 20 Uhr

b-movie.de

Patrick Merz, Henning Wötzel-Herber

Persepolis FR/US 2007, 96 Min., OmU, 35mm. Regie

Vincent Paronnaud, Marjane Satrapi

Eine beeindruckende Adaption der gleichnamigen Graphic Novel. Ihre Suche nach einem freien und selbstbestimmten Leben führte Marjane Satrapi glücklicherweise in eine WG voller begeisterter Cartoonisten. Die Autorin und Regisseurin erzählt von ihrer Kindheit im Iran und der Jugend in Europa, von Repression und Zerstörung, aber auch von Mut, Hoffnung und der Kraft des Humors.

Adamstown Ursprünglich wurde „Adamstown“ als Comic von der Hamburger Künstlerin Verena Braun geschrieben und gezeichnet, die das Publikum in den letzten Jahren immer wieder in szenischen Lesungen mit Cowboyhut und Countrymusik in ihre Welt entführt hat. Nun ist die abgefahrene Westernkomödie im Kino zu erleben – Showtime!


27. – 29. September 2019

Veranstaltungen

„the Gutter“ Die Hamburger Comicbibliothek „the Gutter“ ist Teil des Vereins Comicfestival Hamburg e.V. – Anspruch der Gründer*innen der auf Spendenbasis entstandenen Bibliothek ist es, Comics für alle frei und ohne Hürden zugänglich zu machen. Der Bestand ist innerhalb des 2,5-jährigen Bestehens auf über 1500 Exemplare angewachsen, die einen Querschnitt unterschiedlichster Zeiten und Stile darstellen. Aktuell öffnet die Comicbibliothek regulär jeden 3. Sonntag im Monat von 13 bis 19 Uhr sowie am Wochenende des Comicfestivals!

SIGNIERSTUNDE mit Nando von Arb, Lizz Lunney und Mawil 28.09. Samstag ORT

ÖFFNUNGSZEITEN 1

28.09. Samstag 29.09. Sonntag

15 Uhr

12 – 19 Uhr 12 – 18 Uhr

Weitere Informationen unter the-gutter.de

Seminarraum der Fabrique Valentinskamp 34A 20355 Hamburg (Zugang über Speckstraße, ganz oben in der Fabrique)



Comicfestival Hamburg 27. – 29. September 2019

Festivalparty Samstag Abend lädt das Festival alle Künstler*innen und Gäste in den Goldenen Salon des Hafenklangs, zur Comicparty mit Tanz und Trank. Nach einem kurzen Vorprogramm mit Tombola (Lose können bereits vorab auf der Messe oder direkt vor Ort gekauft werden) starten wir in die Nacht mit Musik vom „Spit Spit Club“ (80‘s, Indie, Punk und Wave) und „Kirrin Island“ (Electro Pop, Disco, House). Kommt vorbei, wir freuen uns!

PARTY 28.09. Samstag

ORT 22 Uhr Eintritt

P

Hafenklang Goldener Salon, Große Elbstr. 84, 22767 Hamburg 5€


11 100 m 500 ft

F

B 2 10

M 7

3 14 5

P

15


Comicfestival Hamburg 27. – 29. September 2019

Orte

Festivalkarte

Adresse

Aussteller*innen & mehr

M

Kölibri

Hein-Köllisch-Platz 12 20359 Hamburg

Messe, Kinderworkshops, Café

2

Strips & Stories

Wohlwillstraße 28 20359 Hamburg

Anna Haifisch, Signierstunden

3

8. Salon

Trommelstraße 7 20359 Hamburg

Matinee und Vortrag Diane Obomsawin

5

Barboncino Zwölphi

St. Pauli Fischmarkt 27 (Golden Pudel Club) 20359 Hamburg

Podien und Vorträge

7

Raum für Illustration

Lange Straße 50 20359 Hamburg

Ausstellung und Event – Clubhouse #13

10

St. Pauli Office

Wohlwillstraße 1 20359 Hamburg

Éditions Adverse (FR), Treffpunkt Rundgänge

11

Buchhandlung im Schanzenviertel

Schulterblatt 55 20357 Hamburg

MamiVerlag

14

Galerie Gemüse

Lange Str. 3 20359 Hamburg

Jul Gordon

15

Kandie Shop

Wohlwillstraße 16 20359 Hamburg

Bootcamp (HAW Hamburg)

F

Frappant

Zeiseweg 9 (Viktoria-Kaserne) 22765 Hamburg

Spring

B

B-Movie

Brigittenstraße 5 20359 Hamburg

Kino und Gespräch – Diane Obomsawin, div. Filme

P

Hafenklang Goldener Salon

Große Elbstr. 84 22767 Hamburg

Festivalparty

Weitere Orte folgen auf der nächsten Seite.


Comicfestival Hamburg 27. – 29. September 2019

Orte

Festivalkarte

Adresse

Aussteller*innen & mehr

Gängeviertel

Zugang über Speckstraße

MOM art space, Fotofabrique, Seminarraum der Fabrique,

Valentinskamp 34a 20355 Hamburg (div. Räume)

Nick Drnaso (US) Lesungen, Workshops Veranstaltungen und Vorträge

Galerie Speckstraße

Speckstraße 83-87 20355 Hamburg

Sieben, div. Künstler*innen

4

Galerie 21 im Vorwerkstift

Vorwerkstraße 21 20357 Hamburg

Lizz Lunney (GB)

6

Markthof

Marktstrasse 102 20357 Hamburg

Icinori (FR)

8

druck dealer

Marktstraße 102 20357 Hamburg

Postkarte von Hier 2

9

Centro Sociale

Sternstraße 2 20357 Hamburg

Figuren mit 1000 Gesichtern

12

Nachladen

Sternstrasse 17 20357 Hamburg

María Medem (ES)

13

Zardoz Records

Marktstraße 55 20357 Hamburg

Hear me out!

16

Hanseplatte

Neuer Kamp 32 20357 Hamburg

Sebastian Gneiting

17

Lockengelöt

Marktstr. 114 20357 Hamburg

Daha Yeo (KR)

18

Enfants Artspace

Pilatuspool 19 20355 Hamburg

Eva Dietrich & Stefan Mosebach

19

In guter Gesellschaft

Sternstraße 25 20357 Hamburg

Ana Duna (ES)

1


100 m 500 ft

4 19 12 9

8 6 17

16 13

1

18


Comicfestival Hamburg 27. – 29. September 2019

Über uns Wir sind das Comicfestival Hamburg und veranstalten seit 2006 in wechselnden Teams ein jährliches Festival, das sich sequenzieller und narrativer Grafik widmet. Unser Ziel ist es, Comicschaffende, Verlage und Interessierte miteinander zu vernetzen und einen internationalen künstlerischen Austausch anzuregen.

Comicfestival Hamburg e.V. c/o Strips & Stories Wohlwillstraße 28 20359 Hamburg

Kontakt www.comicfestivalhamburg.de info@comicfestivalhamburg.de presse@comicfestivalhamburg.de (Pressekontakt: Annina Brell)

Leitung

Annina Brell, Hans Ebert, Madeleine Gebhardt, Sascha Hommer

Festivalteam

Tarik Bradaric, Nikita Bürger, Margharita Eismann, Heiner Fischer, Ilka Flanze, Vanessa Hartmann, Svenja Kirsch, Simon Klingler, Noëlle Kröger, Lina Lenzmann, Paula Mittrowann, Rascha Nousierat, Mia Oberländer, Marika Reis, Mirko Röper, Jan Vismann, Jonas Wapenhensch, Philipp Wahl, Moritz Wienert

Team „the Gutter“

Meng Chang, Madeleine Gebhardt, Sina Giese, Simon Günster, Teresa Jaß, Paz Jantzen, Henrik Martens, Kim Nielsen, Frank Pierstorf, Lea Roloff, Anika Scherenberger, Alexander Simon

Illustration

Aisha Franz

Trailer

Ronja Fischer

Gestaltung

Jan Vismann

Korrektur

Karen Bo

Druck

HPS Hamburger Print Service GmbH

Alle Rechte vorbehalten. © 2019 Comicfestival Hamburg e. V.

Das Copyright der verwendeten Abbildungen liegt bei den jeweiligen Künstler*innen.


Lizz Lunney – 14, 41 Juli Majer – 21 Antoine Marchalot – 21 Ben Marcus – 21 marialusia – 20 Jean-Pierre Marquet – 30 Radek Matuszak – 3 Mawil – 34, 39, 41 María Medem – 21, 26 Bridget Meyne – 21 moki – 20 Stefan Mosebach – 29 Stelle Murphy – 21 Jens Natter – 3 Molly Colleen O‘Connell – 21 Diane Obomsawin – 12, 33, 34 Mayumi Otero – 16, 36 Nina Pagalies – 20 Haejin Park – 21 Jordi Peidró – 31 Tuono Pettinato – 31 Olivier Philipponneau – 30 Jérôme Puigros-Puigener – 30 Nadine Redlich – 20 Gunnar Saecker – 3 Marie-Luce Schaller – 21 Barthélémy Schwartz – 30 Jan Soeken – 39 Mikkel Sommer – 18, 33 Katrin Stangl – 20 Moritz Stetter – 3 Kati Szilagyi – 20 Jérôme Tubiana – 31 Burcu Türker – 18 Raphael Urwiller – 16, 36 Tom Vaillant – 21 Robert Varlez – 30 Julius Wagner – 34 Lasse Wandschneider – 21 Thomas Wellmann – 18 Lale Westvind – 21 Birgit Weyhe – 20 Stephanie Wunderlich – 20 Daha Yeo – 28 Melek Zertal – 21

Künstler*innen

Rosaire Appel – 30 Nando von Arb – 18, 41 Max Baitinger – 33 Tomke Berning – 38 Larissa Bertonasco – 20 Verena Braun – 40 Hannah Brinkmann – 38 Burdpit – 21 Whitney Bursch – 27 Guillaume Chailleux – 30 Juliána Chomová – 21 Daniel Puiggros Coll – 3 Ariel Davis – 21 Eva Dietrich – 29 Sheree Domingo – 18 Nick Drnaso – 10, 35 Ana Duna – 29 Antoine Eckart – 21 Margharita Eismann – 38 Jannis Esselbrügge – 34 Michel Esselbrügge – 21, 34 Noel Freibert – 21 Julian Fiebach – 18 Olivia Förster – 3 Aisha Franz – 20, 21 Doris Freigofas – 20 Rita Fürstenau – 33 Ellen Gabriel – 27 Pete Gamlen – 21 Sebastian Gneiting – 28 Katharina Gschwendtner – 20 Jul Gordon – 20, 26 Julia Hoße – 25 Anna Haifisch – 25, 33, 37 Oda Iselin – 21 Bendik Kaltenborn – 18 Līva Kandevica – 34 Magdalena Kaszuba – 25 Joe Kessler – 21 Jooyoung Kim – 21, 34 Reinhard Kleist – 31 David Krueger – 21 Loïc Largier – 30 Stefanie Leinhos – 21 Carolin Löbbert – 20



Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.