Page 1

M a g a z i n d e r Te n n i s a b t e i l u n g

2014

Schneeflöckchen -Turnier Jugend Tenniscamp Schwarzbräucup

M i t g l i e d w e r d e n i n d e r Te n n i s a b t e i l u n g ?

Info’s auf den hinteren Seiten


Herren 40, Saison 2013 Herren 55, Saison 2013

Inhaltsverzeichnis n t i e b r e a k 2 014

Grußwort der Abteilungsleitung Bericht des Vergnügungswart Bericht des Jugendsportwart Bericht des Breitensportwart Bericht des Sportwart Ergebnisstabellen Saison 2013 Spielplan Verbandsspiel Saison 2014 Mannschaft Verbandsrunde 2014

Seite 3 Seite 5 Seite 12–13 Seite 15–16 Seite 18–19 Seite 18 Seite 18 Seite 19

Sonstige Aktivitäten und Berichte: Radausfahrt – Fahrradtour 2013 Ski Heil „Extremsport“ Impressionen

Seite 21 Seite 33 Seite 42_43

Aus dem Jugend-Bereich: Junioren und Tenniscamp 2013

Seite 12–13

Aus den Aktiven-Mannschaften: Damen, Saison 2013 Damen 50, Saison 2013 Herren, Saison 2013 Herren 30, Saison 2013

Seite 22–24 Seite 25 Seite 27 Seite 28

Seite 29–30 Seite 31

Aus der Freizeit-Mannschaft: Neujahrs - Schneeflöckchen Mix -Turnier Seite 9 Offenes Tennis-Turnier des TATV Jebenhausen: Schwarzbräu-Cup 2013 Seite 35–36 Ausschreibung 1. Jebenhäuser Doppelturnier für Hobby-Paare Seite 38 Infos + Mitgliedschaft in der Tennisabteilung: Protokoll zur Abteilungsversammlung Seite 40–41 Mitgliedsbeiträge + Gebühren 2014 Seite 44 Beitrittserklärung zur Tennisabteilung Seite 45 Sponsoren Seite 46 Namen + Adressen der Ausschussmitglieder Seite 47 Veranstaltungskalender 2014 Seite 48 Impressum Seite 48 WIR DANKEN ALLEN INSERENTEN, SPONSOREN UND GÖNNERN FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG. Die Tennisabteilung informiert! Besuchen Sie uns auf unserer neuen Internetseite

www.tennis-jebenhausen.de

Jahresausgabe tie-break 2014 ©

3


2 Š Jahresausgabe tie-break 2014


Grußwort der Abteilungsleitung n Z U R S A I S O N 2 014

Liebe Mitglieder und Freunde des Tennissports, ein herzliches Willkommen in der Neuen Tennissaison 2014. Es ist wieder soweit. Unser aktuelles „tie-break“ liegt vor Ihnen und zeigt einen Rückblick über die Aktivitäten der vergangenen Saison, aber auch einen Ausblick auf unsere Vorhaben in der neuen Tennissaison. Nach einem aufregenden Umbau unseres Tennishäusles zu Beginn der Saison2013, blicken wir im neuen Glanz auf die Tennissaison 2014. Einen herzlichen Dank an alle aktiven Helfer, die zum Gelingen des Umbaus beigetragen haben. Die vergangen Saison war aus sportlicher Sicht nicht gerade erfolgreich. Leider mussten wir den Abstieg der Herren 30, Herren 55 und Herren 65 verzeichnen. Die Spielgemeinschaft bei den Herren 30 mit dem TC Uhingen wurde aufgelöst und unsere Herren 30 versuchen ihr Glück nun bei den Herren 40. Für alle Mannschaften hoffen wir, dass die Saison 2014 positiv verlaufen wird und wir am Ende der Verbandsspielrunde auch wieder Aufstiege feiern dürfen. Wir freuen uns, dass die unterschiedlichen Veranstaltungen gut besucht wurden. Hervorzuheben ist hierbei sicherlich unsere Saisoneröffnung mit der traditionellen Maiwanderung, unser Verbandsrundenabschluss im Juli und unsere Veranstaltungen im Herbst. Auch für die anstehende Saison sind wieder unterschiedliche attraktive Aktivitäten geplant, da sich aber leider das Engagement für unseren Arbeitsdienst bei solchen Feiern stark rückläufig entwickelt und ohne Helfer solche Feste nicht möglich sind, haben wir uns im Ausschuss dazu entschlossen, die Mannschaften mehr an diesen Festen zu beteiligen. Jede Mannschaft soll als Arbeitsdienst ein solches Fest mitbegleiten und dafür Sorge tragen, dass genügend Helfer aus ihrem Kreise vorhanden sind. Die Mitgliederentwicklung zeigte sich im vergangenen Jahr konstant, trotzdem steht die Saison 2014 im Zeichen der Neumitgliedergewinnung.

Durch mehrere Veranstaltungen im Jahr 2014, unter anderem auch die bereits durchgeführte „Weinprobe“ bei Pietro im Waldecksee in Jebenhausen, bei welcher zahlreiche Mitglieder aber auch Nichtmitglieder teilgenommen haben, durch ein anstehendes Hobbyturnier und durch das diesjährig erstmalig geplante Firmen- und Freizeitturnier, bei dem ortsansässige Firmen direkt eingeladen werden und die Mitarbeiter im Vorfeld und auch im Nachgang die Möglichkeit haben, auf unserer Anlage zu spielen, erhoffen wir uns neue Mitglieder für unsere Abteilung zu gewinnen. Wir freuen uns über jeden Tennisinteressierten, der sich unser gelungenes Abteilungsleben auch mal live und unverbindlich vor Ort anschauen möchte. Haben Sie selbst bereits Freunde, Bekannte, Nachbarn, Sportbegeisterte auf eine Mitgliedschaft im TATV Jebenhausen angesprochen? Wir haben eine tolle Vereinsgemeinschaft mit einem interessanten und bis ins hohe Alter zu betreibenden Sport. Betreiben Sie hier ruhig etwas Werbung. Wir freuen uns über jeden neuen Interessenten. Die genauen Termine finden sie in unserem Terminplaner hier im „tie-break“, in unserem Schaukasten oder auf unserer Homepage (http://www.tennis-jebenhausen.de/). Bedanken möchten wir uns bei allen Mitgliedern, Förderern, Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern für die Unterstützung! Allen Mitgliedern und Freunden wünschen wir eine erfolgreiche und gesunde Saison 2014. Ihre Abteilungsleitung

Axel Walther

Marcus Vögl

Jahresausgabe tie-break 2014 ©

3


4 Š Jahresausgabe tie-break 2014


Freizeitaktivitäten Saison 2013 n B E R I C HT D E S VE R G NÜ G U N G SWA RTS

Ja, ja das Vergnügen der einen ist das Leid der anderen. So begann auch das letzte Jahr mit einem vergnüglichen ersten Mai. Leider war ich mal wieder nicht da, aber der Harry, der das schon so viele Jahre für mich übernimmt, ist mal wieder für mich eingesprungen. Festgäste waren wohl genügend da, nur mit dem Arbeitsdienst, hat es, meinen gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen zufolge, etwas gehapert. Das sollte sich ein wenig durch das Jahr ziehen.

Als nächstes stand das Maultaschenfest zum Rundenabschluss an. Dank ein paar couragierten und schnellentschlossenen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen konnte das Fest gerade noch über die Bühne gebracht werden. Zu leckeren Maultaschen, selbstgemachtem Kartoffelsalat und ausreichend Freibier, wurde gesungen, getanzt und so einige Spiele nochmals durchgequatscht. Zum Saisonabschluss haben wir nochmal richtig zugelangt, und uns im Hasenheim in Bezgenriet, beim Smokeressen getroffen. Bei fetziger Musik und extrem leckeren Essen, ließen wir die Saison ausklingen. Wie ich hörte, (ihr wisst schon, die gewöhnlich gut unterrichteten Kreise) ging es bei manchen bis zum frühen Morgen. So schnell ist es also vorbei das Jahr 2013, und wer den Bericht aufmerksam gelesen hat, der konnte wohl feststellen, dass ich nicht so ganz glücklich bin über die mangelnde Teilnahme so mancher Mitglieder. Sowohl was die Anwesenheit bei den Festen betrifft, als auch die Mitarbeit,

ohne die solche Feste einfach nicht zu stemmen sind. In diesem Sinne also auf ein neues Jahr 2014 in dem selbstverständlich alles besser wird. Ich baue auf Eure Mithilfe. Vergnügliche Grüße Euer Jürgen Jahresausgabe tie-break 2014 ©

5


6 Š Jahresausgabe tie-break 2014


Jahresausgabe tie-break 2014 Š

7


8 Š Jahresausgabe tie-break 2014


Neujahrs - Schneeflöckchen Mix -Turnier n B E R I C HT VO M B R E ITE N S P O RT WA RT

Traditionell fand im Januar wieder unser Schneeflöckchen–Mix Turnier in der Tennishalle Rechberghausen statt. Entgegen Vorjahr – wo wir lediglich 8 Spieler/innen hatten – sind diesmal deutlich mehr Anmeldungen zum Turnier eingegangen. Bis auf unsere erste Herrenmannschaft waren aus allen Altersgruppen und Mannschaftsteilen Teilnehmer dabei. Ein wirklich tolles Mixturnier konnte an diesem Samstagnachmittag durchgeführt werden.

Zuerst in 2 und anschließend immer in 3 Paarungen wurden die Spiele in immer neuer Formation im Rhythmus von 30 Minuten gespielt. Dabei hatten alle sichtlich großen Spaß und jeder war gespannt ob er zu oder gegen unseren Abteilungsleiter Axel ausgelost wurde. Aber da waren ja noch unsere zwei jungen Mädels Tatjana und Martina die natürlich einen Axel oder Mirko als Partner um Längen schlugen. Letztendlich war dies jedoch egal denn jede Runde war ein Genuss und Hermann - unser Turnierleiter hatte am Ende des Tages bei der Siegerehrung wieder den bzw. die richtige Siegerin geehrt. Dieses Jahr war in 4 Runden unsere Gaby nicht zu toppen und wurde mit einer großen „Pulle Breisgauer Blubberwasser“ belohnt. Spontan und umgehend war die Flasche auf und wurde mit allen Beteiligten gleich nach der Siegerehrung vernichtet. Zwei weitere Ehrungen wurden von Hermann vorgenommen. Unser hochmotivierter Toni war mit einer Dose Bälle zum trainieren bedacht worden und Tatjana erhielt den Preis fürs beste Outfit an diesem Nachmittag. Aber nicht nur die Spieler/innen trafen sich anschließend zum Ausklang des Neujahrsturniers in der Alten Station in Rechberghausen sondern weitere tennisbegeisterte Mitglieder und Freunde - Veronika mit Wolfgang, Isi und

Alfred, Claudia, Heiderose, Renate, Gerhard, Helmut und Manfred waren zum Abschluss gekommen und hatten ebenso viel Spaß bei diesem schönen und vergnügten Abend. Hermann G. Collmer (Breitensportwart) Jahresausgabe tie-break 2014 ©

9


Jahresausgabe tie-break 2014 Š

11


Aus dem Jugendbereich Saison 2013 n B E R I C HT D E S J U G E N D S P O RT WA RT

Jugendtennis - Sommer 2013 In der Sommersaison 2013 gab es wieder verschiedenste Aktivitäten für unsere Jebenhäuser Tennisjugend. Das Sommer-Jugendtraining stand als erstes auf dem diesjährigen Plan der Aktivitäten im Jugendbereich. Das Training fand jeweils Montags und Freitags statt und wurde von Fabian Kötzle übernommen. Das Highlight der Sommersaison 2013 war das Tenniscamp. Es begann, wie im letzten Jahr, zum Sommerferienbeginn am Donnerstag den 25. Juli 2013 und endete am Samstag den 27. Juli 2013. Sechs Kinder nahmen dieses Jahr am Camp teil.

gestalteten Tennisbälle zu kleinen Kunstwerken um. Nachdem sich das Wetter gebessert hatte konnte doch noch eine kurze Trainingseinheit stattfinden. Gegen 17 Uhr wurden wir alle schon sehr hungrig und der Backofen wurde angeheizt. Auf dem Essensplan stand „Pizza selbst gemacht“. Es durfte sich jeder ein Stück Pizzateig nach Wunsch belegen. Nach dem Essen spielten wir „Pantomime“ bis es dunkel genug war um mit unserem Fackellauf starten zu können. Der Freitag begann mit einem leckeren Frühstück. Anschließend begaben wir uns zum Fußballcourt auf dem „5er“. Solange die Hitze noch erträglich war, spielten wir Tennishockey, Fußball und Boccia. Bevor wir aufbrachen, um unseren restlichen Tag im Freibad zu verbringen, gab es belegte Brötchen zum Mittagessen. Mit zwei Autos fuhren wir ins Freibad, da es uns zum Laufen etwas zu heiß war. Nachdem sich alle über und des Öfteren

Am Donnerstag ging es, wie gewohnt, gegen 10:00 Uhr mit dem Zeltaufbau los. Hier haben die Eltern der Kids tatkräftig mit angepackt, wobei das ein oder andere Wurfzelt hier nur wenige Minuten „Arbeit“ in Anspruch genommen hatte. Auch in diesem Sommer hat uns das Wetter nicht im Stich gelassen. Mit Temperaturen über 30 Grad war es sehr heiß und selbst ohne sportliche Aktivitäten kamen wir ins Schwitzen. Als erster Programmpunkt des Camps stand eine Olympiade auf dem Plan. Es wurden 2-er Teams per Losverfahren gebildet, die bei verschiedenen Stationen Punkte sammeln konnten. Von Ringe werfen, über Stelzenlauf und Schwammwettlauf war alles vertreten.

Nach einer kurzen Kuchenpause folgte eine Abkühlung und die Sprinkleranlage auf dem Tennisplatz wurde kurzerhand zur Abkühlungsdusche umfunktioniert. Gegen Nachmittag zog leider ein kurzes Gewitter auf, somit fiel das Tennistraining mit Fabian Kötzle etwas kürzer aus als geplant. In der Zwischenzeit wurden die für den Abend geplanten Spiele, auf den Nachmittag vorverlegt. Wir spielten in zwei Teams „Montagsmaler“ gegeneinander und

12 © Jahresausgabe tie-break 2014

auch unter Wasser abgekühlt hatten, gab es für alle ein Eis nach Wunsch. Gegen Nachmittag verließen wir das Freibad und machten uns auf den Rückweg zum Tennishäusle. Einige spielten noch eine Runde Tennis während die Camphelfer den Grill anwarfen. Nach etwas längeren Startschwierigkeiten beim Feuermachen gab es endlich für alle Rote Würste mit Ketchup und Salat. Nach einigen Runden des Spieles „Ketchup-Tomate“ startete der lang ersehnte und von Allen gewünschte Kinoabend. Es lief „Ich einfach unverbesserlich, Teil 1“. Mit vielen Lachern und einigen Tüten an Knabberzeug ging der letzte Abend des Tenniscamps zu Ende. Am Samstagmorgen gab es das letzte Frühstück mit frischen Brötchen. Danach wurden die Zelte wieder abgebaut und das Camp war leider schon wieder zu Ende. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Helfern bedanken, die bei der Planung und Umsetzung des Tenniscamps mitgeholfen haben. Vielen Dank an Alle!!! Ich hoffe auch in diesem Jahr auf eure Unterstützung zählen zu können damit das Camp wieder stattfinden kann. : Ein besonderes Dankeschön gilt: Julia Twardoch (Danke, für die tägliche Unterstützung bei der Bändigung der ganzen Bande), Michaela Vögl (Danke für die Hilfe beim Essen machen, vor allem beim Grillen :) Tatjana Müller und


Julia Wais (Danke an Euch für eure abendliche Hilfe und vor allem für das Übernachten).

Eine weitere Aktivität im Jugendbereich war die Teilnahme des Tennisvereins am Schülerferienprogramm mit dem Angebot ein paar Stunden auf dem Tennisplatz zu Schnuppern. Das Schnuppertennis fand am 24. August

2013 von 9 bis 12 Uhr statt. Es waren zwei Schnupperer anwesend, die ein paar schöne Stunden mit verschiedenen Tennisspielen auf dem 5er verbrachten. Das Wintertraining fand in diesem Jahr wöchentlich in der Tennishalle in Holzheim statt. Es gibt insgesamt zwei Gruppen. Das Training findet, wie im Sommer, montags und freitags mit Tennistrainer Fabian Kötzle statt. Wir freuen uns auf die Sommersaison 2014 und hoffen wieder auf eine zahlreiche Teilnahme bei allen Veranstaltungen im Jugendbereich.

Jahresausgabe tie-break 2014 ©

15


14 Š Jahresausgabe tie-break 2014


Rückblick • Saison 2013 n B E R I C HT D E S B R E ITE N S P O RT WA RTS

Liebe Tennisfreunde, der Trend der vergangenen Jahre ist vorübergehend gestoppt und die Mitgliederzahl unserer begeisterten Tennisspieler/innen ist konstant. Allerdings müssen wir im Hobbybereich von einem eher leichten Rückgang sprechen obwohl wir auch in 2013 viele Aktivitäten sowohl auf dem Tennisplatz als auch Rund um unsere schöne Anlage am Baronenwald geboten haben.

von Anfang an dabei und verspüren nach wie vor große Lust an diesem Turnier. Viele Tennisfreunde aus benachbarten Gemeinden finden den Weg zu uns und spielen begeistert mit uns um den Wanderpokal „Schwarzbräu - Cup“. An dieser Stelle möchte ich mich bei unserem Harald Keller bedanken - denn Harald hat uns dieses Jahr einen neuen Wanderpokal gestiftet.

High Light’s waren Der sicherlich schon legendäre und zum 17.ten Mal in Folge stattfindende Schwarzbräu - Cup. Unser ehemaliges Doppelturnier für Hobby- und Freizeitspieler hat sich zu

einem Tennisturnier für Mannschaftsspieler der unteren Spielklassen entwickelt wobei auch weiterhin Hobbyspieler den Reiz des Turniers verspüren und ihre Anmeldung vorgenommen haben. 17-mal - ohne Unterbrechung - findet das Doppelturnier im Herbst auf unserer Anlage statt und einige Teilnehmer sind

Vielen herzlichen Dank! Dank gilt aber auch allen Freunden und Gönner unserer Riege die mich bei der Planung und Durchführung des Doppelturniers unterstützen. Einen besonderen Dank gilt den fleißigen Bienchen die tagsüber immer für eine ordentliche Anlage und sauberes Geschirr, mittags für Kaffee und Kuchen und abends für unser leibliches Wohl und Stimmung sorgen. Dazu gehören auch diejenigen welche mich immer mit Sachpreisen in jeglicher Form sowie mit Essen „ala Don Alfredo“ unterstützen. Das zweite Ereignis ist unser Schneeflöckchen Neujahresturnier welches wir diesmal Mitte Januar in der Tennishalle in Rechberghausen durchgeführt haben. Waren es letztes Jahr 8 Teilnehmer so konnten wir diesmal doppelt so viele Teilnehmer/innen an diesem Samstagnachmittag begrüßen. Spieler/innen von den Damen Damen 50 Herren 30 Herren 40 / Hobbyspieler Herren 55 Herren 65 gaben sich ein Stelldichein und hatten riesen Spaß beim Schneeflöckchen Mix - Turnier. Doch nicht nur Spieler und Spielerinnen waren gekommen sondern auch eine ganze Reihe tennisbegeisterte Mitglieder trafen sich um beim gemeinsamen Abschluss in der Alten Station dabei zu sein. Dritter und damit letzter Punkt ist unser Tennismagazin Tie-Break der wieder mit tollem Outfit und vielen farbigen Jahresausgabe tie-break 2014 ©

15


Bildern und zahlreichen Berichten in einer Auflage von 250 Stück rechtzeitig zur Saisoneröffnung am 01. Mai erschienen ist. Alle Mitglieder hatten gleich die Möglichkeit das vergangene Tennisjahr 2012 nochmals Revue passieren zu lassen und steckten auch fleißig ihre Nase rein. Aber auch unsere Gegner informierten sich im Laufe der Spieltage in unserem Tie-Break und lobten unsere dort notierten Aktivitäten wie beispielsweise die immer gut organisierten Ski - und Radausfahrten. Darüber hinaus liegt der Tie-Break bei vielen örtlichen Händlern aus (die eine Anzeige geschaltet haben), so dass interessierte Jebenhäuser Bürger alles über uns und unseren schönen Sport „Rund um den gelben Ball“ erfahren und nachlesen können. Dank zahlreicher Sponsoren - 31 Anzeigen in unterschiedlichen Formaten - hatten wir zum Schluss unter Abzug der Fertigungs- und Druckkosten auch noch ein paar Cent bzw. Euros übrig die unseren Kontostand positiv mitgestalten. Kurze Vorschau zur Saison 2014 Auch dieses Jahr werden wir wieder unsere schon zur Tradition gewordenen Turniere Schneeflöckchen -Neujahrsturnier Schwarzbräu - Cup 2014 durchführen. Der Schwarzbräu - Cup wird wieder im August (23.08.2014) auf unserer Anlage stattfinden und die

Hagelschaden n BEI TENNISFREUND TIMO

Erste Aufräumarbeitung

16 © Jahresausgabe tie-break 2014

Einladungen dazu gehen frühzeitig raus. Alle Mitglieder unserer Abteilung sind herzlich eingeladen an diesem traditionsreichen Doppelturnier teilzunehmen. Ein weiteres High - Light steht dieses Jahr an. „1. Jebenhäuser Firmenturnier“ auf unserer Anlage am Baronenwald“ Doch hierzu wird Roland unser Sportwart sicherlich näheres an anderer Stelle berichten. Unser Magazin „Tie-Break 2014“ ist in Vorbereitung und wird hoffentlich rechtzeitig zur Saisoneröffnung erscheinen. Wer von euch einen kleinen Beitrag oder Bilder aus der letztjährigen Saison dort veröffentlichen möchte kann sich gerne bei mir melden. Zum Schluss ein kleiner Hinweis Die Hobbytruppe und neuformierte Herren 50 Mannschaft trifft sich auch dieses Jahr wieder regelmäßig Dienstagabends ab 18.00 Uhr auf unserer Anlage. Gerade für Neumitglieder und interessierte Tennisspieler ist dies eine tolle Gelegenheit schnell und locker Anschluss innerhalb unserer Abteilung zu finden. Jeder ist herzlich Willkommen. Hermann G. Collmer (Breitensportwart)


Jahresausgabe tie-break 2014 Š

17


Rückblick • Saison 2013 n B R I C HT D E S S P O RT WA RTS

Verbandsspielrunde 2013 In meinem ersten Jahr als Sportwart muss ich von einer durchwachsenen Verbandsrunde berichten. Von 7 Teams mussten leider die Herren 30 der SPG Jebenhausen/Uhingen aus der Verbandsliga, die Herren 55 aus der Bezirksoberliga und die Herren 65 aus der Staffelliga den Abstieg antreten. Man kann es auch positiv ausdrücken: 57% aller Teams haben den Klassenerhalt geschafft und zum Teil erfreuliche Ergebnisse erzielt. Die einzelnen Platzierungen können den Ergebnislisten entnommen werden.

Ausblick Saison 2014 Wir gehen erneut mit 7 Mannschaften in die kommende Spielrunde. Allerdings gibt es ein paar Änderungen. Bei den Herren 30 wurde die SPG mit Uhingen aufgelöst. Die 3 verbliebenen Uhinger Spieler sind der TA Jebenhausen beigetreten. Das Spielrecht konnten von Uhingen übernommen werden, da es dort zur Zeit keine Herren 30 gibt. Was schon länger überfällig war, wurde nun umgesetzt. Dank dem Einverständnis aller Spieler der Herren 30 und 40 haben wir uns dazu entschlossen, jeweils um eine Altersklasse aufzurücken, zumal die große Mehrzahl der Spieler schon das Alter für die jeweils ältere Mannschaft auf dem Buckel hat. Somit haben wir jetzt eine neue Mannschaft Herren 50. Die Herren 40 haben die Spielklasse der abgestiegenen Herren 30 übernommen. Dadurch gibt es künftig keine Herren 30. Die weiteren Änderungen bei den Teams durch Abstieg bzw. Wechsel der Mannschaftsgröße entnehmt ihr dem Vereinsspielplan.

Trainingsbetrieb 2014 Für das Training der Aktiven Damen und Herren können wir eine sehr erfreuliche Änderung bekanntgeben. Künftig übernimmt kein Geringerer als Branimir „Brani“ Krcemar

18 © Jahresausgabe tie-break 2014


vom TC Göppingen die Weiterentwicklung dieser beiden Teams. Brani ist in Tenniskreisen weit über die Grenzen von Baden-Württemberg hinaus als Trainerfuchs bekannt und möchte unseren beiden Teams seine immensen Erfahrungen weitergeben. Fabian Kötzle konzentriert sich künftig auf das Training unserer Jugendlichen.

Mixed-Teams ) eingeladen. Das Turnier soll am 31. Mai 2014 stattfinden. Mit dieser Veranstaltung erhoffen wir uns, weitere Mitglieder für unsere Abteilung gewinnen zu können. Auch muss es Ziel sein, in naher Zukunft mit einer Hobbymannschaft an der Verbandsrunde teilzunehmen. Dazu werden wir uns geeignete Maßnahmen überlegen.

Die bisher bekannten Trainingszeiten bleiben nahezu gleich. Der offizielle Plan ist im Schaukasten auf der Tennisanlage hinterlegt.

Ich möchte mich bei allen Mannschaftsführern und Spielern für ihr Engagement in der abgelaufenen Spielzeit bedanken und wünsche uns spannende und faire Spiele in der bevorstehenden Saison. Vielleicht können wir ja einen Aufstieg feiern. Abstiege sind ab sofort untersagt! Roland Wolf

Geplante Aktivitäten Alle in Jebenhausen ansässigen Firmen wurden angeschrieben und zu einem Doppelturnier für Hobby-Paare (auch

Jahresausgabe tie-break 2014 ©

19


Immelmann-Straße 8/1 73054 Eislingen Tel.: 07161-36 10 70 www.next-print.de

20 © Jahresausgabe tie-break 2014


Radausfahrt· Saison 2013 n D i e Te n n i s a b t e i l u n g s t e i g t i n d e n S a t t e l l

Damen 50 - Fahrradtour 2013 nach Tübingen Am 03. August war es wieder soweit - die Damen 50 starteten zu ihrer bereits dritten Radtour. Am CVJM-Haus trafen

sich Gaby und Gerhard, Liane und Wieland, Gitta und Reinhard sowie Beate und Knut. Wie immer konnte die Tour bei idealem Sonnenwetter starten. Pünktlich um 9:30 Uhr ging es über Schopflenberg nach Hattenhofen und hinauf nach Zell. Auf einem Radweg zwischen Wiesen und Feldern, ging es über Ohmden und Jesingen in die Innenstadt von Kirchheim. Vor der wunderschönen Kulisse der alten Fachwerkhäuser gab es im Straßencafé die erste Pause mit Cola und Cappuccino. Über Dettingen und Owen (mit einem kurzen Anstieg von 15%!!) ging es 9 Kilometer abwärts, durch das Tiefenbachtal, nach Nürtingen. Immer am Neckar entlang war der Aileswasensee bei Neckartailfingen der nächste Stopp. Bei strahlendem Sonnenschein schmeckten die Currywurst und der Wurstsalat besonders gut. Immerhin waren bereits 45 km absolviert! Einer nutzte die Pause sogar zu einem kurzen, aber lauten Mittagsschläfchen. Im weiteren Verlauf bis Tübingen meinte es die Sonne besonders gut und zeigte sich von ihrer besten Seite mit weit über 30 Grad. Die Abstände der Trinkpausen wurden logischerweise bei diesen Temperaturen immer geringer. Gegen 15°° Uhr haben wir unser Ziel, das Hotel Stadt Tübingen, erreicht. Das erste Weizen war natürlich ein Traum! Am Abend ging es zu Fuß in die Innenstadt. Zuerst besuchten wir das Sommerfest am Anlagensee. Man konnte sich hier bereits wie im Urlaub fühlen, lecker Essen und Trinken und alles vor der historischen Kulisse von Tübingen direkt am See. Gegen später ging es in die Altstadt. Der Tipp von Schorsch erwies sich als Volltreffer. Direkt neben dem schönsten Rathaus Deutschlands hatten wir einen Superplatz, sowohl zum Trinken als auch den Leuten beim Flanieren zuzuschauen! Aperol-spritz und manch Gläschen Rose schmeckte hier besonders gut! Es war wie im Urlaub!

Am nächsten Morgen wurden an dem leckeren Frühstücksbuffet die Energievorräte wieder aufgefüllt. Hierbei half auch der Sekt. Wiederum bei Sonnenschein ging es Richtung Heimat. Am Neckar entlang über Nürtingen führte die Route nach Wendlingen. Auf dem neuen LauterAlb- Lindach- Radweg ging es über Bodelshofen und Ötlingen nach Kirchheim. Hier kündigten dunkle Wolken ein Sommergewitter an. Es reichte uns jedoch noch trocken eine Tankstelle zu erreichen. Nach einer Stunde war alles vorbei und unserer Weiterfahrt nach Schlierbach stand nichts im Weg. Über Hattenhofen und Bezgenriet sind wir, wieder bei strahlendem Sonnenschein, in Jebenhausen angekommen. Jeder hatte 140 km in den Beinen. Beim anschließenden Abschlussessen im Vereinsheim wurden die beiden Tage nochmals aufgearbeitet. Es war eine tolle Strecke, es gab keine Panne, die Gruppe klappte super, das Wetter war ein Traum, die zwei Tage waren wie Urlaub. Knut

Jahresausgabe tie-break 2014 ©

21


Damen 1 n B E R I C H T S A I S O N 2 013

02. Juni 2013: TA TSG Esslingen - TA TV Jebenhausen Unser erstes Spiel in der Saison 2013 fand in Esslingen statt. Erst nach einem längeren Fußmarsch durch den Wald fanden wir die Tennisanlage. Aufgrund von Hochwasserwarnungen stellten wir uns auf einen langen ersten Spieltag ein. Doch entgegen der Warnungen waren die Plätze

trocken und bespielbar. Wir konnten unser erstes Spiel der Saison daher ohne Unterbrechungen und sogar in kurzen Outfits durchspielen. Wir hatten zwei Plätze zur Verfügung. Livia, unser neues Mitglied der Damenmannschaft, gewann ihr erstes Einzel souverän mit 6:1, 6:2. Auch Martina konnte ihr Einzel gewinnen (6:3/6:1). Leider lief es bei Julia und Steffi nicht ganz so gut; beide mussten einen Matchtiebreak spielen. Bei Julia stand es zu Beginn des Matchtiebreaks 7:6, 3:6. Steffi gewann ihren ersten Satz 6:4 und gab den zweiten Satz 3:6 ab. Es war ein sehr knappes und spannendes Spiel. Sie konnte ihren Matchtiebreak mit 10:6 für sich entscheiden und brachte uns mit Ihrem Sieg den ersehnten dritten Punkt. Julia kämpfte bis zum Schluss. Musste sich aber knapp mit 9:11 geschlagen geben. Nach den Einzeln hatten wir somit einen Punktestand von 3:1. Muskelkrämpfe zeigten uns, dass wir noch nicht in Topform waren -was uns aber nicht daran hinderte mit neuer Energie und Motivation in die Doppel zu starten. Diese konnten wir beide in zwei Sätzen gewinnen. Unser erstes Spiel der Saison 2013 endete mit 1:5 für uns.

Mit einem Sieg und Spagetti Napoli im Bauch konnten wir glücklich und zufrieden den Heimweg antreten. 09. Juni 2013: TA TSV RSK Esslingen - TA TV Jebenhausen An unserem 2. Spieltag mussten wir erneut nach Esslingen aufbrechen. Auch hier hatten wir Schwierigkeiten den Platz

22 © Jahresausgabe tie-break 2014

zu finden, da dieser ebenfalls nur durch einen Marsch durch den Wald zu erreichen war. Aber davon ließen wir uns nicht abschrecken und machten uns auf den Weg. Leider hatten wir wettertechnisch dieses Mal weniger Glück. Die Gewitterwarnungen bewahrheiteten sich und es regnete ohne Ende. Nach einer längeren Wartezeit war kein Ende des Regens in Sicht, aber wir versuchten trotzdem mit den Einzeln zu beginnen. Die Hälfte der Plätze stand unter Wasser, doch zum Glück gab es eine Vielzahl an Plätzen und jeder fand einen bespielbaren für sich. Die Einzel konnten Tatjana (6:0/6:3), Martina (6:3/6:1), Julia (6:1/6:0) und Stefanie (6:1/6:2) jeweils für sich entscheiden und es stand

bereits nach den Einzeln 4:0 für Jebenhausen!! Das Wetter hatte sich zwischenzeitlich gebessert und es zeigte sich sogar der ein oder andere Sonnenstrahl am Himmel. Bei den Doppeln ließen wir uns nicht von unserer Siegesserie abbringen und gewannen diese ebenfalls mit 6:0; 6:3 (Tatjana & Martina) und 6:1; 6:0 (Julia & Steffi). Das 2. Auswärtsspiel der Saison gewannen wir deutlich zu Null.

Nach unserer Wanderung zu den Umkleidekabinen freuten wir uns alle auf eine schöne warme Dusche. Hier hatten wir uns allerdings zu früh gefreut, denn aus den Duschen kam eiskaltes Wasser. Erst nach 15 Minuten, als die Hälfte von uns bereits fertig war (so schnell hatten wir noch nie geduscht:) kam doch noch etwas warmes Wasser aus den Leitungen. Beim Duschen zeigte sich, dass sich Steffi leider einen blauen großen Zehen geholt hatte 9. Der Siegeswille war offensichtlich so groß, dass sie sich davon bei ihrem Spiel nicht ablenken ließ und dieses trotzdem weiterspielte und noch mit einem Sieg kürte. 16. Juni 2013: TATV Jebenhausen - TC Faurndau Unser erstes Heimspiel. Dieses Mal hatten wir weder Regen noch Hochwasser- oder Gewitterwarnungen. Im Gegenteil,


wir hatten Sonne pur. Leider hatten wir nur zwei Plätze zur Verfügung, da sich die Herren 30 ebenfalls auf der Anlage befanden. Martina und Livia durften als erste ihre Einzel

beginnen. Livia machte kurzen Prozess und gewann beide Sätze mit 6:0 und setzte der Gegnerin eine Brille auf. Bei Martina lief es nicht so gut, sie verlor ihr Einzel 3:6 / 3:6. Nun waren Tatjana und Julia an der Reihe. Tatjana gewann ihren ersten Satz mit 6:3. Doch im zweiten Satz machte sie es für die Zuschauer noch einmal spannend und musste in den Tiebreak gehen. Diesen konnte sie mit 7:6 für sich entscheiden. Julia gewann beide Sätze klar mit 6:2. Nach den Einzeln stand es für die Damenmannschaft vom TATVJebenhausen 3:1. Nach einer kleinen Pause begannen wir mit den Doppeln. Trotz einem lauten Fußballspiel mit viel Geschrei, konnten wir beide Doppel für uns entscheiden. Das altbewährte Doppel Tatjana & Martina siegte mit 6:0 / 6:3. Aber auch Julia & Livia spielten ein klasse Spiel und gewannen deutlich mit 6:2 / 6:1. Wir hatten nun drei Spiele für uns entscheiden können, doch der erste Rang war weiterhin von der Tennisabteilung Wernauer-Sportfreunde belegt. Unser nächster Gegner. 30. Juni 2013: TA Wernauer-Sportfreunde - TATV Jebenhausen Durch unseren ständigen Blick auf die Spieltabelle wussten wir, dass Wernau ein schwerer Gegner sein wird. Wir durften leider nur auf zwei Plätzen beginnen - obwohl alle Plätze frei gewesen wären. Dies war bereits ein erster Punkt, der unsere Stimmung etwas trübte… Livia und Martina duften als erstes ihre Einzel beginnen. Es war sehr anstrengend, da unsere Gegnerinnen bemerkenswert sicher spielten und sich keinen Fehler erlaubten. Livia verlor ihr Einzel 3:6 und 2:6 und musste sich auch noch mit etwas unsportlichen Fans herumschlagen. Bei Martina lief es leider nicht viel besser. Auch sie verlor ihr Einzel mit 2:6 in beiden Sätzen. Nun setzten wir auf Tatjana und Julia. Doch auch sie mussten sich nach langem Kampf geschlagen geben. Tatjana hatte eine sehr starke Gegnerin und verlor beide Sätze mit 0:6. Julia verlor ihren ersten Satz

(3:6) und machte es bei ihrem zweiten noch richtig spannend! Alle dachten diesen Satz wird sie für sich entscheiden. Doch leider verlor sie ihn knapp mit 6:7. Tatjana und Martina verloren ihr Doppel deutlich in beiden Sätzen mit 0:6. Livia und Julia verloren ihr Doppel nicht ganz so deutlich : (4:6, 1:6). Dieses Spiel trübte unsere Hoffnungen auf einen möglichen Aufstieg. Doch der Sieg ging berechtigt an die Damen der TA Wernauer-Sportfreunde, die den Spieltag mit einem deutlichen 0:6 für sich entscheiden konnten. 07. Juli 2013: TATV Jebenhausen - TC Ebersbach In unserem zweiten Heimspiel hatten wir den gesamten Tennisplatz für uns. Alle 4 Jebenhäuser Tennisdamen konnten gleichzeitig ihre Einzel antreten. Tatjana verlor ihren ersten Satz deutlich mit 0:6. In ihrem zweiten Satz ist sie wieder aufgewacht, Dank der Unterstützung ihrer Mutter, die sie aus ihrem Spieltief herausholte und sie entschied diesen Satz mit 7:5 für sich. Somit stand für sie ein Matchtiebreak an. Dieser war sehr spannend. Es war ein Hin und Her. Nach endlosen Gleichständen verlor Tatjana diesen mit 11:13. Livia spielte souverän, wie wir sie kennen :, und holte uns nach kürzester Zeit unseren ersten Punkt des Tages. Sie entschied ihr Einzel mit einem deutlichen 6:0 in beiden Sätzen für sich. Julia und Stefanies Einzel verliefen ähnlich schnell und souverän. Steffi gewann ihr Einzel ebenfalls deutlich mit 6:0 / 6:2. Auch Julia ließ sich kaum ein Spiel abnehmen und entschied das Einzel mit 6:0 / 6:1 für sich. Nun fehlten nur noch die Doppel. Diese verliefen sehr gut für uns. Tatjana und Livia spielten erfolgreich im Doppel 1 (6:1 / 6:2). Julia und Steffi spielten genauso erfolgreich in ihrem Doppel und machten es gleich wie Tatjana und Livia und gewannen 6:2 / 6:1. Unser zweites Heimspiel war ein erneuter Heimsieg mit 5:1. 21. Juli 2013: TATV Jebenhausen - TC Uhingen Unser letztes Spiel der Saison und auch unser drittes Heimspiel stand an. Wir wussten, dass wir gegen den Tabellenführer antreten müssen und uns ein schweres Spiel bevorsteht. Uns war klar, dass wir für einen Aufstieg alle unsere Spiele sehr Jahresausgabe tie-break 2014 ©

23


hoch gewinnen müssten, was uns etwas unter Druck setzte. Aber wir wollten trotzdem unser Bestes geben und gingen topmotiviert auf den Platz! Wir hatten alle vier Plätze für uns und konnten somit alle gemeinsam unsere Einzel beginnen. Tatjana verlor ihr Einzel im ersten Satz mit 4:6. Im zweiten dachten wir sie würde das Ruder herumreißen, doch sie verlor auch diesen knapp mit 5:7. Bei Martina sah es ähnlich aus. Ihren ersten Satz verlor sie deutlich mit 0:6, in ihrem zweiten Satz konnte sie sich etwas vorkämpfen. Aber leider verlor sie diesen mit 5:7. Julia gab ebenfalls ihr Bestes, doch sie verlor beide Sätze 2:6 / 1:6. Unsere Ersatzspielerin, Leonie Vögl, durfte in diesem Spiel bei den Damen zum ersten Mal antreten. Über Ihren kurzfristigen Einsatz waren wir sehr glücklich und dankbar, sonst hätten wir zu dritt antreten müssen. Leider war es auch gleich das schwerste Spiel in dem wir uns befanden und Leonie verlor beide Sätze mit 0:6. In den Doppeln sah es im ersten Satz bei Tatjana und Martina sehr gut aus. Diesen gewannen sie mit 6:4. Im zweiten Satz wussten beide nicht wie ihnen geschah und es stand plötzlich 0:6. Im Matchtiebreak ging es um Alles, doch leider verloren sie diesen mit 7:10. Auch Julia und Leonie verloren ihr Doppel mit 1:6 und 0:6. Unsere Niederlage war sehr deutlich mit 0:6 und somit war der Aufstieg für das Jahr 2013 für uns nicht möglich. Doch wir konnten die Klasse sehr gut halten. Wir möchten uns an

24 © Jahresausgabe tie-break 2014

dieser Stelle bei Leonie für ihren tollen Einsatz bedanken. Trotz des verlorenen Spieles hat sie sich sehr gut geschlagen und wir waren alle froh, dass sie aufgrund des Spielermangels eingesprungen ist. Wir hoffen, dass sie in der nächsten Saison bereit ist die Damenmannschaft zu unterstützen. Wir bedanken uns auch bei unseren treuen Fans für ihre Unterstützung bei uns Spielerinnen. Ein weiteres Dankeschön gilt natürlich auch in diesem Jahr unserer persönlichen Fotografin Sabine Frank. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Saison 2014!! Es spielten: Julia Twardoch, Tatjana Müller, Stefanie Frank, Livia Hafner, Leonie Vögl und Martina Kohl.


Damen 50 n B E R I C H T S A I S O N 2 013

In 2012 haben wir die Aufstiegsrunde der Staffelliga in Untergröningen gewonnen und sind somit im letzten Sommer erneut in der Verbandsstaffel angetreten. Das erste Auswärtsspiel in Hüttlingen ging mit 3:3 Punkten und 7:6 Sätzen knapp an die Gegnerinnen. Beim Heimspiel gegen Bopfingen blieben auch nur zwei Punkte in Jebenhausen. Dagegen war die Reise nach Giengen a.d. Brenz erheblich erfolgreicher. Wir gewannen mit 4:2. Eine Woche später empfingen wir Ellwangen und konnten alle 6 Punkte für uns gewinnen. In Albershausen dann war es denkbar knapp mit dem besseren Ende für uns: 3:3 nach Punkten, 7:7 nach Sätzen und 49:50 nach Spielen! Im letzten Heimspiel gegen Alfdorf konnten wir nur zwei Punkte erspielen. Am Ende war uns der 5. Tabellenplatz bei 7 Mannschaften – und damit der Klassenerhalt – sicher. Somit können wir uns in der kommenden Saison erneut in der Verbandsstaffel messen. Liane Wais

Jahresausgabe tie-break 2014 ©

25


26 Š Jahresausgabe tie-break 2014


Herren n BERICHT SAISON 2013

Kurze positive Saison TC Neuhausen 3 - TA TV Jebenhausen 1 Die diesjährige Saison hat für uns Herren im Juni angefangen. Am Sonntag den 09.06.2013 begann der Tag für uns schon recht früh, das erste Spiel der Saison mussten wir beim TC Neuhausen 3 absolvieren. Bei nass- kaltem Wetter fuhren wir dennoch motiviert und sehr gut vorbereitet nach Neuhausen. Mit etwas Verzögerung starteten wir unsere Einzel. Trotz 10 Sandplätzen durften wir lediglich auf 2 Plätzen beginnen und starteten mit Felix Mezger (Position 4) und Christian Gaarz (Position 2) unsere Einzelpartien. Christian beendete seinen ersten Satz recht rasch mit 6:1. Felix startete eher verhalten in das Match und verlor den ersten Satz mit 2:6. Im zweiten Satz verlor dann wiederrum Christian mit 3:6 und Felix entschied diesen mit 6:3 für sich. Somit mussten beide in das Match-Tie-break. Christian führte dort mit 9:7 schaffte es jedoch nicht den entscheiden Punkt zu setzen und verlor unglücklich mit 9:11 und somit auch das Match. Felix schikanierte seinen Gegner auch im Match-Tie-break mit seinen HandgelenksHieb-Schlägen und schaffte ein 10:7 und entschied das Match für sich. Als nächstes durften dann Christian Badmann (Position 1) und Markus Carl (Position 4) den Court betreten. Markus machte wie gewohnt im ersten Satz kurzen Prozess und gewann diesen recht schnell mit 2:6. Im zweiten Satz spielte er souverän weiter und konnte trotz stärker werdendem Gegner auch diesen mit 4:6 für sich behaupten, somit hatte er uns zum zwischenzeitlichen 2:1 geführt. Das Match von Christian Badmann hatte es in sich und endete im ersten Satz unglücklich mit 6:7 gegen uns. Im zweiten Satz legte Christian dann zu und machte kurzen Prozess. Mit 6:1 entschied er diesen deutlich für sich. Somit musste auch hier das Match-Tie-break entscheiden. Dort ging es dann wieder etwas enger zur Sache, aber er schaffte das Tiebreak mit 11:9 für sich zu entscheiden. Somit brachte er uns mit 3:1 in Führung. Nach einer kurzen Pause starteten wir dann mit den Doppeln. Das Doppel 1 spielen Christian Badmann und Markus, das Doppel 2 Christian Gaarz und Felix. Beide verloren wir im ersten Satz knapp mit 6:4. Uns war jedoch bewusst, dass wir ein Doppel für uns entscheiden mussten um sicher zu Siegen. Dieser Gedanke und ein kurzer Blickkontakt zum Nachbarfeld motivierte uns 4 und wir entschieden die beiden zweiten Sätze für uns. Somit war klar, dass auch hier im Match-Tie-break das Spiel entschieden werden muss. Es ging eng zur Sache doch Markus und Christian schafften einen knappen Sieg mit 12:10. Felix und Christian Gaarz wiederum verloren 10:7. Somit stand es am Abend 4:2 für uns und der erste Saisonsieg war eingetütet. SPG TA TSV/TC Wernau 2 - TA TV Jebenhausen 1 Auch das zweite Spiel war für uns auswärts. Diesmal jedoch bei herrlichem Sonnenschein und drohenden heißen Temperaturen. Vor dem Spiel beschlossen wir, dass wir dies schnell durchziehen um den Nachmittag bei herrlichem Wetter zu Hause genießen zu können. Da wir unseren Worten meist Taten folgen lassen, starteten wir unsere vier Einzel gemeinsam. Um 9:00 Uhr begannen wir mit dem

einspielen und um 9:45 Uhr beendete Armin sein 6:0 und 6:0 Spiel. Einige Minuten später folgte ihm auch Markus Carl mit 6:3 und 6:0. Der dritte im Bunde Christian Gaarz folgte Markus ebenfalls mit 6:3 und 6:0. Markus Irtenkauf brauchte für seinen ersten umkämpften Satz etwas länger, beendete sein Spiel aber nach gut einer Stunde mit 6:4 und 6:0. Somit war das Spiel schon entschieden und wir starteten um halb 11 mit den Doppeln. Auch hier dauerte es nicht lange und nach gut 45 Minuten verließen Armin und Christian den Platz mit einem 6:0 und 6:0. Kurz darauf folgte das Markus Team mit einem 6:1 und 6:0. Noch vor 12 servierte uns der sehr gute griechische Wirt den Ouzo und Gyros. Leider, oder zum Glück, durften unsere Gegner auf Grund des Alters noch keinen Ouzo trinken und somit mussten wir diesen leider genau so rasch wie den Gegner „vernichten“. TA TV Jebenhausen - TC Altbach/Zell 1 Da direkt am ersten Spieltag TB Holzheim nicht angetreten ist, wurden diese aus dem Spielbetrieb ausgeschlossen. Für uns war also klar, gewinnen wir das letzte Spiel gegen Altbach, steigen wir direkt wieder auf. Beim letzten Saisonspiel und ersten Heimspiel waren wir alle sehr motiviert. Markus Carl und David Buchele begannen mit den Einzeln. Nach einem klaren 6:2 für Markus und 2:6 für David waren nach rund 30 Minuten die ersten Sätze durch. Im zweiten Satz ging es bei Markus etwas enger zur Sache und diesen verlor er leider mit 5:7. Somit musste er ins Match-Tie-break welches er unglücklich mit 8:10 verloren hat. Parallel schaffte David leider trotz hervorragender Leistung keinen Sieg und verlor auch den zweiten Satz mit 4:6. Somit stand es schon 0:2. Markus Irtenkauf hatte einen starken Gegner und war chancenlos. Er verlor leider 1:6 und 1:6. Verlass war ein weiteres Mal wieder nur auf unseren Oldie Armin Braun. Doch auch er hatte zu kämpfen, konnte das Spiel aber mit 6:3 und 7:6 für sich entscheiden. In den Doppeln spielten dann Markus Irtenkauf und Markus Carl sowie Christian Gaarz und Felix Mezger. Markus und Markus mussten sich jedoch auch hier mit 3:6 und 3:6 geschlagen geben und somit war das Spiel verloren. Nichts desto trotz schafften Felix und Christian einen verdienten Sieg mit 6:3 und 6:4. Somit verloren wir das letzte Spiel der Saison mit 2:4. Nach unserem letzen Spiel hätten wir nur noch eine Chance gehabt, wenn Altbach ihr drittes Spiel verliert. Durch die starke Leistung gegen uns, hatten wir daran doch erhebliche Zweifel die so auch bestätigt wurden. Somit schafften wir es dennoch auf einen sehenswerten zweiten Platz. Wir können auf unsere Leistung stolz sein und versuchen diesen Erfolg auch in der neuen Saison 2014 zu wiederholen. Dort sind unsere Gegner: - Harthausen 1 (H) 11.05.2014 - Wiesensteig 2 (A) 18.05.2014 - Neuhausen 3 (H) 29.06.2014 - Sparwiesen 2 (A) 20.07.2014

Jahresausgabe tie-break 2014 ©

27


Herren 30 / Verbandsliga n B E R I C H T S A I S O N 2 013

Die Saison 2013 startete mit dem nun fast schon obligatorischen Trainingslager in Garda am Gardasee. Wir hatten ein paar schöne Tage und konnten uns gut auf die Saison vorbereiten. Aufgrund der etwas dünnen Spielerdecke hatten wir uns entschlossen nur noch eine Mannschaft bei den Herren 30 zu melden. Es war bereits vor Beginn der Saison klar, dass es sportlich eine schwierige Saison werden wird. Der 1. Spieltag startete am 09.06.2013 mit dem Auswärtsspiel beim TC Schorndorf. Axel konnte nach har-

konnten für uns punkten. Die weiteren Einzel sowie alle Doppel wurden leider verloren. Endstand somit 2:7. Am 07.07. hatten wir nun unser letztes Spiel auf eigener Anlage gegen den STC Schwäbisch Hall. Axel konnte im Matchtiebreak siegen. Alle weiteren Einzel gingen an Schwäbisch Hall. Axel und Christian konnten noch einen weiteren Punkt im Doppel beisteuern. Somit endete das Saisonfinale mit einer 2:7 Niederlage und mit dem Abstieg aus der Verbandsliga. Die Saison gestaltete sich wie erwartet schwierig. Da sich der Großteil der Mannschaft aber schon bereits vor der Saison für eine 40er Mannschaft im Jahre 2014 entschieden hatte, war der Abstieg leichter zu verschmerzen. In der Saison 2014 starten wir nun mit einer 40er Mannschaft in der höchsten Spielklasse auf Bezirksebene, der Bezirksoberliga. Dies war die letzte Saison in der wir als Spielgemeinschaft SPG Uhingen / Jebenhausen angetreten sind. Vielen Dank an den TC Uhingen für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Ein besonderer Dank geht an alle Mannschaftsmitglieder für Ihren Einsatz.

tem Kampf im 3. Satz im Matchtiebreak mit 10:8 gewinnen. Rainer gewann klar in 2 Sätzen. Die restlichen Einzel wurden leider in 2 Sätzen verloren. Axel und konnten Ihr Doppel klar in 2 Sätzen gewinnen. Die beiden anderen Doppel wurden klar verloren. Somit endete der Saisonauftakt mit einer 3:6 Niederlage. Am 16.06. folgte nun ein Heimspiel gegen den TC Gaildorf. Wiederum konnten Axel und Rainer 2 Satz - Siege einfahren. Die anderen Einzelmatches wurden jeweils in 2 Sätzen verloren. Rainer und Volker konnten das Doppel 1 im Matchtiebreak für sich entscheiden. Doppel 2 konnte ebenfalls punkten. Das 3. Doppel ging an den Gegner. Endstand 4:5. Der 23.06. brachte uns ein Auswärtsspiel bei der TA TV Oeffingen. Axel konnte nach einem starken Match im Matchtiebreak mit 10:7 gewinnen. Rainer verlor nach einem sehr engen Match mit 11:9 im Matchtiebreak. Die weiteren Spiele wurden leider verloren. Somit war das Match bereits nach den Einzeln entschieden. Zwischenstand 1:5. Weiterhin gingen auch alle 3 Doppel an Oeffingen. Der Endstand war somit 1:8. Am 30.06. spielten wir am Baronenwald gegen den TC Aldingen / Remseck. Rainer und Volker (im Matchtiebreak)

28 © Jahresausgabe tie-break 2014

Bedanken möchte ich mich auch im Namen der Mannschaft bei Volker, der aufgrund seines „jugendlichen“ Alters die 40er leider erst in ein paar Jahren wieder unterstützen kann. Hiermit begrüße ich alle neu hinzukommenden Mannschaftsmitglieder und wünsche uns eine schöne und von viel Spaß begleitete Saison. Auf ein erfolgreiches Jahr 2014. Armin Heußler Mannschaftsführer Es spielten: Axel Walther, Rainer Nonnenmacher, Volker Hein, Andreas Müller, Christian Grill, Thomas Simon, Mirko Kasten, Timo Hedrich, Marcus Vögl, Roland Wolf, Armin Heußler


Herren 40 n B E R I C H T S A I S O N 2 013

Im zweiten Jahr in der Bezirkskasse 2 Mittelmaß - aber auch mit harter Realität. Unsere Mission „Aufstieg“ - vertagt! Voller Euphorie und mit dem festen Willen den Aufstiegs mit dem ersten Heimspiel zu beginnen - ein voller Schlag ins Kontor. Doch der Reihe nach. Drei Heimspiele gegen Rechberghausen/Birenbach, Donzdorf 2 und Ottenbach sowie die beiden Auswärtsbegegnungen gegen Gingen und Ebersbach schienen machbare Aufgaben zu sein. Motiviert und mit allen Mann an Bord konnten wir das Spiel gegen Rechberghausen/ Birenbach starten. Doch kurz vor Eintragung der Spieler stellte Toni fest, dass wir mit Armin, Kurt und Hermann 3 Ersatzspieler auf der Liste hatten was nach den neuen Regelungen nicht mehr statthaft war. Nach kurzer Überlegung haben wir Hermann von der Liste genommen und das Unheil nahm trotzdem seinen Lauf. Erster Akt Ungewohnt und völlig unnötig verlor Jürgen im Match Tie-Break sein Spiel. Weitere Niederlagen folgten durch Markus und Toni ebenfalls im Match Tie-Break- so dass die ersten drei Spiele weg waren. Doch Armin an 4, Kurt und Harry hatten alle einen guten Tag erwischt und gewannen Ihre Spiele souverän. Völlig entnervt ging der Gegner von Armin geschlagen mit 6:2 / 6:2 vom Platz da er zuvor noch nie ein Medenrundenspiel für Rechberghausen/Birenbach verloren hatte. Jetzt mussten 2 Doppelsiege eingefahren werden um unsere Mission „Aufstieg“ nicht bereits am ersten Spieltag aus den Augen zu verlieren. Die Paarungen waren gut gewählt und mit 2 Doppelsiegen war uns der erste Erfolg der neuen Saison sicher - glaubten wir. Zweiter Akt - Schon zwei Tage später folgte die Ernüchterung. Unser Gegner Rechberghausen legte zu Recht Protest ein und unser verdienter Sieg platze wie eine Seifenblase. Mit dem Einsatz von Armin - er war dieses Jahr fest bei den Herren Aktiv und dadurch bei uns als Ersatzspieler gemeldet - hatten wir einen Fehler gemacht

denn lt. Satzung ging das nicht. Wie die Jahre zuvor hätte er bei uns Herren 40 als Stammspieler und bei den Herren Aktiv als Ersatz gemeldet werden müssen. Somit haben wir einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt und das Spiel wurde im nach hinein völlig zu Recht als verloren gewertet. Anstelle eines 5:4 Erfolges stand eine 0:9 Niederlage laut Satzung zu Buche. Am 2. Spieltag fuhren wir zuversichtlich und mit dem „jetzt erst Recht“ Gedanken zum Auswärtsspiel nach Gingen. Gewarnt von der Vorjahrespleite ohne unseren Jürgen wollten wir was reißen.Und wie! Bereits nach den Einzeln wurden wir aus allen Träumen gerissen denn mit 1:5 in den Einzelpaarungen war auch dieser Spieltag gelaufen. Ein

schöner Doppelsieg und zwei weitere Niederlagen war nahezu die gleiche Packung wie an gleicher Stelle im Vorjahr. Kurzfristiger Frust machte sich breit doch bereits beim gemeinsamen Essen war auch diese etwas bittere Niederlage schnell verdaut. Das am 3. Spieltag nicht wirklich viel zu holen war, wurde uns bei der Spielbetrachtung unseres Gegners schnell klar. Mit 2 überzeugenden Siegen - 6:3 und 8:1 trat Donzdorf bei uns auf der Anlage selbstbewusst auf. Doch ganz so einfach war es nicht. Schöne und völlig gerechte Siege in den Paarungen 1 - 3 brachten uns nach den Einzeln ein 3:3 ein und alles war noch offen. Sollte der erste Heimsieg wirklich gegen einen starken Gegner wie Donzdorf eingefahren werden? Nein - 3 doch recht deutliche Niederlagen in den Doppelbegegnungen drückten letztlich die harte Realität aus. Auch das 3. Spiel war verloren und nun wurde es eng. Jahresausgabe tie-break 2014 ©

29


Grundstein zum Klassenerhalt - und wieder mal was Neues! Im 4. Spiel mussten wir bei den Tennisfreunden in Ebersbach antreten. Die Anlage war uns aus Tagen der Hobbyrunden noch gut in Erinnerung und auch der Eine oder Andere aus früheren Tagen war auf der Anlage bzw. im Team der Ebersbacher. An diesem Spieltag verhießen die Wetterprognosen nichts Gutes und so war es nicht verwunderlich, dass genau zu unserer Ankunft in Ebersbach/Roßwälden die Schleusen sich öffneten und der Regen niederprasselte. Nie zuvor hatten wir ähnliches während eines Spieltages erlebt. Nach einigem ausharren beschlossen wir uns - bis auf Toni der es vorzog lieber einen smal Talk mit dem Gegner zu halten - nach Jebenhausen zurück zu fahren und dort bis auf weiteres zu warten. Gegen 17.00 Uhr war es dann soweit - ein Anruf, eine erneute Fahrt nach Ebersbach, ein weiterer Regenschauer und erneutes Warten bis kurz nach 18.00 Uhr. Aber schlussendlich konnten dann doch die ersten Bälle gespielt werden. Interessant und spannend war es allemal denn wiederum 2 Match - Tie-Breaks - mit jeweils 10:8 für uns - mussten her um letztlich mit einem 3:3 die Einzelpaarungen zu beenden. Bedingt des späten Anfangens und doch etwas längere Spiele brach die Dämmerung schnell herein und die Flutlichtanlage konnte nicht alle Plätze ausreichend ausleuchten. Somit beschlossen wir den Spieltag zu beenden und die Doppelpaarungen auf den Dienstagabend zu verlegen. Ein Gutes Ohmen für uns „ehemaligen Keule 92 Dienstagabends um Sechse Spieler. Für Kurt half Dietmar aus und am Ende hatten wir mit 2 Siegen und einer Niederlage die Nase vorn und unser Erstes - eigentlich Zweites - Spiel war mit 5:4 gewonnen. Ebersbach konnte die Niederlage nur schwerlich verkraften und schickte uns dafür ohne Vesper - aber mit einem verdienten 5:4 Erfolg nach Hause. Mit einem Einkehrschwung im Uhinger Gerberbräu beendeten wir den verlängerten vierten Spieltag. Ein weiterer Sieg im letzten Heimspiel sollte unbedingt her! Hatten wir eine Woche zuvor noch viel Wasser von oben brauchten wir an diesem Spieltag viel Wasser für unsere durstigen Kehlen. Bei schönem Wetter begannen wir mit 3 Niederlagen. Dann folgten wieder 3 Siege - eigentlich 4, denn Kurt war nicht nur Sieger im Spiel sondern auch klarer Sieger im Rededuell mit seinem Gegner - und unser schon gewohntes Ergebnis 3:3 nach den Einzelpaarungen war perfekt. Auch diesmal hatten wir die richtige Aufstellung und mit 2 weiteren Siegen war der 2 Gesamtsieg - völlig verdient mit 5:4 - in trockene Tücher. Ein gelungener Abschluss für uns Herren 40 Spieler - denn wie es sich später herausstellen sollte war dies unser letztes Spiel als Mannschaft „Herren 40“. Mit einer weiteren - eher schmerzhaften Erfahrung aus dem Spiel gegen Rechberghausen/Birenbach bleiben wir unserem Motto „Aufstieg ja - aber nicht um jeden Preis“ treu, bleibt bestehen und wird konsequent verfolgt. Durch die Neuausrichtung unserer Abteilung wechseln wir in die nächst höhere Altersklasse „Herren 50“ und müssen dabei

30 © Jahresausgabe tie-break 2014

leider auf unsere langjährige und verlässige Nummer 1 Jürgen, auf unseren Sonnyboy „Doc Thomas“ und auf unsere Nr. 4 Armin verzichten. Thomas muss 1 Jahr und Jürgen 2 Jahre pausieren bzw. die neu formierte Herren 40 - ehemals Herren 30 - Mannschaft unterstützen. Armin wird wie die Jahre zuvor weiterhin die Aktiven Herren mit seiner Erfahrung unterstützen. Hierbei wünschen wir ihnen viel Erfolg. Ferner möchte ich mich bei ihnen für Ihre Einsätze im Team und innerhalb unserer Kameradschaft bedanken. Ihr seid weiterhin bei uns - momentan nur nicht im Team Herren 50. Dafür dürfen wir neu in unserem Herren 50 Team herzlichst begrüßen Roland und Jürgen. Roland ist seit letztem Jahr unser Sportwart und spielte auch bei den Herren 30 die er weiterhin als Ersatzspieler unterstützt. Jürgen ist seit der Winterrunde bei uns und ergänzt unser dezimiertes und kleines Team. Herzlich Willkommen! Dieses Jahr werden wir in zwei Heimspielen gegen Deggingen und Uhingen sowie bei zwei Auswärtsbegegnungen in Salach und Eislingen aufeinander treffen. In diesen Begegnungen werden wir alles versuchen unser Motto durchzusetzen um den Aufstieg im ersten Jahr Herren 50 zu erreichen. Vielen Dank an alle Mannschaftsspieler und Freunde der Herren 40 Truppe. Einen besonderen Dank gilt auch den Ersatzspielern der Herren 55 sowie den verbleibenden Hobbyspieler „Keule 92“ die ihren Einsatz bei Bedarf signalisiert hatten. Nicht vergessen und bedanken möchte ich mich bei den Frauen die uns mit Kuchenspenden unterstützt haben. Bis bald in gemütlicher Runde auf unserer schönen Anlage am Baronenwald. Eingesetzt wurden folgende Spieler Jürgen Fausel, Markus Groß, Anton Haudek, Armin Braun, Thomas Freier, Harald Keller, Wieland Wais, Knut Gaarz, Kurt Müller, Hermann Collmer und Dietmar Irtenkauf. Hermann G. Collmer (Breitensportwart)


Herren 55 n B E R I C H T S A I S O N 2 013

Nach dem Aufstieg im Vorjahr erwartete man mit Spannung die Spiele in der Bezirksoberliga. Bei der ersten Begegnung ging es nach Dettingen /Erms . Nach den Einzeln waren wir nach knappen Spielen 2:4 zurück . Insgesamt 4 Match Tie Breaks waren angesagt. Leider konnten dann nur 2 Doppel gewonnen werden, so dass der Endstand 4:5 war. Das war ganz eng und wir verloren sehr unglücklich.

Wir wollten beim letzten Spiel nochmals alles geben und es entwickelten sich spannende Einzel die alle sehr knapp waren. Dennoch lagen wir wieder mit 2:4 zurück und es war eigentlich unmöglich alle Doppel zu gewinnen. Es gelang uns 1 Doppel erfolgreich zu gestalten , so dass wir achtbar mit einer 3:6 Niederlage nach Jebenhausen fuhren. Damit war der Abstieg besiegelt. Zum Schluss kann man rückblickend feststellen , dass es eine verkorkste Verbandsrunde war. Hinzu kommt, dass wir

Dann das erste Heimspiel gegen einen übermächtigen Gegner den TATV Plochingen. Schon nach den Einzeln (1:5) gab es keine Chance mehr das Spiel zu zu einem positiven Ende zu bringen. Auch gingen anschließend alle 3 Doppel verloren. Ein weiteres schweres Auswärtsspiel stand uns bevor, die SPG Donzdorf 1 ,den späteren Aufsteiger. Auch hier waren

wir klar unterlegen und mussten mit einer weiteren Schlappe von 1:8 nach Hause fahren. Bei dem nächsten Heimspiel hatten wir uns viel vorgenommen und es sollte die Wende eingeläutet werden. Aber wiederum trafen wir auf eine sehr kompakte Mannschaft die durchgehend gut besetzt war. Auch bei diesem Spiel war nichts zu gewinnen und eine weitere hohe Niederlage war unvermeidbar. Endstand 1:8. Jetzt waren es nur noch 2 Spiele und die mussten natürlich gewonnen werden um den drohenden Abstieg zu verhindern. Wir dürften den TASV Rommelsbach am 6.7.2013 auf unserer Anlage begrüßen. Nach hart umkämpften Einzeln lagen wir wieder mit 2:4 zurück und wiederum mussten alle Doppel gewonnen werden. Wir trafen auf gut eingespielte Doppel, die die Wende in diesem Spiel unmöglich machten. Endstand 2:7. Spätesten jetzt war klar , dass das nicht unsere Saison werden würde und der Abstieg war nicht mehr zu verhindern. Zum letzten Auswärtsspiel ging es nach Pfullingen einem renommierten Tennisclub mit einer wunderschönen Anlage. Sie konnten aus dem vollen schöpfen, 18 aufgestellte Spieler , die Nr. 1-6 hatten eine LK von 11-13. Also wiederum ein starker Gegner.

bei insgesamt 6 Spielen nur bei 2 Spielen komplett waren und teilweise mit 2 Ersatzspielern auskommen mussten. Dass kann bei einer solch starken Liga natürlich nicht zum Erfolg führen. Dennoch ein großes Dankeschön an sie, denn ohne sie hätten wir nicht einmal komplett antreten können. Jetzt heißt es , das Ganze abhaken und nach vorne blicken. Die Weichen für eine erfolgreichere Saison im nächsten Jahr haben wir bereits gestellt. Wir werden zukünftig mit einer Vierer-Mannschaft in der Staffelliga präsent sein und hoffen somit Spielerausfälle besser kompensieren zu können. Wie wir heute schon wissen, werden wir es 2014 mit einer Achter Gruppe zu tun haben, also dürfen wir uns auf 7 Spiele freuen. Auch das ist eine große Herausforderung und ich hoffe, dass wir das mit unserer Kernmannschaft schaffen können. Ich darf mich bei allen Spielern bedanken für Ihren Einsatz und Unterstützung. Gespielt haben: Günther Adelmann, Franz Bachhofer, Alfred Hein , Dieter Hein, Dietmar Irtenkauf, Gerhard Jooss, Simon Paszt, Karl Schneider und Fritz Ziegler. Ich wünsche euch allen ,dass ihr gesund bleibt und weiterhin viel Spass beim Tennisspielen habt. Alfred Hein Mannschaftsführer Jahresausgabe tie-break 2014 ©

31


32 Š Jahresausgabe tie-break 2014


Einmal im Jahr passiert's: Die Mitglieder der Tennisabteilung im TV Jebenhausen tauschen ein Wochenende lang die Tennisschläger gegen Ski. Anfang

Nobbe mit der Gitarre, Kurt mit dem Akkordeon und Axel mit der Mundharmonika sorgten für intensive musikalische Beschallung. Vor allem „Nix amore heute Nacht“ wurde mit großer Begeisterung aufgenommen. - Ob sich die einzelnen Beteiligten dieses Motto persönlich zu Herzen nahmen, bleibt unbekannt. Auf jeden Fall waren auch die ausdauernden „Hocker“ am nächsten Morgen überpünktlich zur Stelle. So nutzte man sogleich die Gelegenheit, den neuen Verbund mit dem Skigebiet Lech auszukosten. Während sich die Jungmitglieder ganztägig im Funpark bei Oberlech tummel-

Februar war es wieder soweit. Die Tennisfreunde starteten zur Skiausfahrt nach Warth. Dort wurden sie von der Sonne freundlich empfangen und stürzten sich sogleich auf die Pisten. Doch kurz darauf zogen Wolken auf, und es gab nur noch ein Ziel: die Jägersalpe beziehungsweise zu späterer Stunde Steffis Alpe. Manch einer schaute da etwas zu tief in den Jagertee und wurde sogleich von Müdigkeit übermannt. Andere wurden dank „Heißer Witwen“ immer munterer. Das war auch sinnvoll, denn der Abend war lang. Bevor's gesellig wurde, musste eine ganze Reihe von Schwierigkeiten überwunden werden. Dazu gehörte das Problem eingeschlossener Autoschlüssel, die frech grinsend auf dem Beifahrersitz lagen, während sich ihr Besitzer am Fenster die Nase plattdrückte. So kam's, dass die Schwaben auf den österreichischen „gelben Engel“ zurückgreifen mussten, der eine weite Anreise hatte und lange auf sich warten ließ. Kaum hatte der Helfer ganze Dienste geleistet und die Tür geknackt, drohte das nächste Missgeschick. Das „Unglücksfahrzeug“ verweigerte auf der Steige nach Kienberg im Schneetreiben seine Dienste und musste in der Dunkelheit noch auf die Schnelle mit Ketten ausgestattet werden. Erst reichlich spät erreichten also die Letzten den rettenden Hof, und schon ging's dort auch richtig rund: Taucher

ten, zog es die genießerisch veranlagten Älteren aufs Kriegerhorn. Das Besondere an diesem Tag war aber nicht nur die Seilbahn nach Lech, sondern auch die Tatsache, dass die skifahrenden Tennisfreunde erstmals nach etwa 30 Jahren als „Tennis-Barone“ mit einem eigenen Label unterwegs waren, kreiert von Wieland mit viel Phantasie und Liebe. Helme, Ski oder Anoraks wurden mit den stilechten Aufklebern verziert und sorgten für Gruppenfeeling. Abends gab's den traditionellen Hirschbraten aus Ilses Küche - leider erstmals ohne Hausherr Otto hinter der Theke. Unzählige Marillenschnäpse lockerten die Zunge und die Stimmung, und so führte das „Kienbergduo“, bestehend aus Nobbe und Kurt, mit Vorsänger Hermann lauter begeisterte Sängerinnen und Sänger durch das gesamte deutsche Liedrepertoire. Nicht nur das: Zu Ehren von Kellnerin „Piroschka“ ließ man es sich nicht nehmen, aus voller Seele „Dort drunt im schönen Ungarnland“ zu schmettern. Am Abschlusssonntag trennten sich die Wege alsbald. Während die einen nochmals bis Lech und Zürs Strecke machten, entschieden sich andere für einen Spaziergang ab der Jägersalpe. Abgesehen von einem geschwollenen Knie blieb die Ausfahrt unfallfrei und schreit nach Wiederholung! Irene

Extremsport n F R E I Z E I T 2 013

Tennis-Barone auf Ski: „Nix amore heute Nacht!“

Wochenend-Skiausfahrt nach Warth

Jahresausgabe tie-break 2014 ©

33


34 Š Jahresausgabe tie-break 2014


Schwarzbräu - Cup 2013 n T U R N I E R U M D E N W A N D E R P O K A L 2 013

Schwarzbräu - Cup vor Jahren schon in Händen hielt durch, während in der zweiten Paarung die Favoriten und letztjährige Turniersieger Armin/Markus nichts anbrennen

Doppel - Freizeit Tennis - Turnier Erfolgreich verteidigt! Wieder mal fand unter großer Beteiligung - erstmalig am dritten Augustwochenende unser traditionsreiches Doppelturnier „Schwarzbräu - Cup“ für Freizeitspieler, Freunde der Keule 92 und Mannschaftsspieler bis mittlerer Spielstärke auf unserer Anlage am Baronenwald statt. In der 18. Auflage begrüßte der Organisationsleiter

ließen und ebenfalls als Sieger den Platz verließen. Alle 4 Spieler hatten nicht nur Schwarzbräu - Cup Endspielerfahrung sondern beide Paarungen hielten den Wanderpokal auch schon in Händen. Beide Paarungen waren bisher ohne Niederlage und gingen voll motiviert an das Endspiel um den 18. Titel. Voller Konzentration und immer besser ins Spiel findend gelang

Hermann Collmer pünktlich um 9.00Uhr wiederum Gäste aus Rechberghausen/Birenbach, Göppingen und Jebenhausen. Erstmals konnte neben dem Titelverteidiger auch eine gemischte Paarung Ingolf/Karl aus Deizisau und Lorch begrüßt werden. Bei zunächst kühleren und dann doch idealen Wetterbedingungen wurde in drei 4er Gruppen die Vorrunde im Spiel Jeder gegen Jeden die Zwischenrunde ausgespielt. In lockerer Atmosphäre mit gut gelaunten Tennisspielern war der Morgen rasch vorbei und der leichte Mittagimbiss mit Würstchen und erstem frisch

gezapften Schwarzbräu - wieder serviert von Wolfgang schloss die Vorrunde ab. Anschließend gingen die jeweiligen Gruppensieger, Zweitplatzierte sowie die beiden Drittbesten über kreuzspielend in die Viertelfinalbegegnungen. Schöne Spiele und lange Ballwechsel mit engen Ergebnissen prägten so manches Spiel so dass die Freunde der Teilnehmer auch auf ihre Kosten kamen. Im ersten Halbfinale setzte sich Jochen mit Karsten - ein Paar das den

Armin/Markus das erste Break im 4. Spiel welches letztlich von den sehr gut abgestimmten Doppel Jochen/Karsten jedoch nicht mehr egalisiert werden konnte. Am Ende hatten die beiden jüngeren Spieler die größeren Reserven und gewannen zum wiederholten Male mit 9:6 den Cup. Jochen und Karsten -seit Jahren erste Abonnenten auf Schwarzbräu - Cup Endspiele - waren kurz nach Spielende schon wieder voll des Lobes zum Turnier, gratulierten den Siegern und sagten ganz spontan wieder ihre Teilnahme zum Schwarzbräu - Cup 2014 zu. Wie begeistert alle Teilnehmer waren zeigt die Tatsache, dass alle bis zum Schluss den Endspielen um die Plätze 1 bis 4 beiwohnten und bei einem oder mehreren Gläser Schwarzbräu sichtlich


Spaß am Geschehen hatten. Bei der Siegerehrung gab es aus den Händen des Turnierleiters Hermann für alle wertvolle Sachpreise, sowie für die Sieger erstmals den Neuen - von unserem Harald gestifteten Wanderpokal Schwarzbräu - Cub!

allen notwendigem zu versorgen. DANKE! Danke aber auch an alle die mitgeholfen haben unser Tennis Doppelturnier wiederum zu einem solch Erfolg werden zu lassen. Einen ganz besonderen Dank möchte ich Richtung Zusmarshausen richten. Die Brauerei Schwarzbräu hat uns auch dieses Jahr wieder ganz toll unterstützt und zum wiederholten Male mit SCHWARZBRÄU - Freibier bedacht. Herzlichen Dank dafür.

Schwarzbräu - Cup 2013 1. 2. 3. 4.

Sieger Sieger Sieger Sieger

Armin / Markus Jochen / Karsten Harald / Toni Ingolf / Karl

9:6 6:9 9:8 8:9

Weitere Teilnehmer waren Karl / Kerstin, Klaus / Günther, Markus / Ulli, Knut / Crissi, Cony / Stefan, Kurt / Hermann, Norbert / Dieter, Gerd / Sepp.

Der bereits legendäre Abschluss des Turniers fand wie all die Jahre zuvor in lustiger und gemütlicher Runde bei reichlich gesponsertem Schwarzbräu, gutem Abendessen“ ala Don Alfredo“ und verschiedenen leckeren Salaten und Musik bis spät in die Nacht statt. Ein Dankeschön sagen möchte ich unserem Wolfgang „Balle“ der immer vollen Einsatz gab um uns tagsüber mit

Vorankündigung zum „SCHWARZBRÄU - CUP 2014“ Dieses Jahr wieder im August - 23.08.2014 - bei uns auf der Anlage am Baronenwald! Teilnehmen und anmelden können sich alle Clubmitglieder, Freunde der Keule 92 sowie Hobby- und Mannschaftsspieler bis zur mittleren Bezirksklassen - Spielstärke. Hermann G. Collmer


Dieses Radler ist Premium und sauer macht lustig.

Jahresausgabe tie-break 2014 Š

39


Turnierleitung

2014 i a M . bis 15 t r e g n Verlä

38 Š Jahresausgabe tie-break 2014


Jahresausgabe tie-break 2014 Š

39


Protokolle zur Abteilungsversammlung Abstiege sind ab sofort nicht mehr erlaubt“ Exakt zwei Dutzend Mitglieder waren der Einladung zur Hauptversammlung der Tennisabteilung gefolgt und hatten sich in der Gaststätte im Baronenwald niedergelassen. In mehreren Berichten hörten sie eine Zusammenfassung des Abteilungslebens in sportlicher und geselliger Hinsicht. Der Stellvertretende Abteilungsleiter Marcus Vögl lobte den gelungenen Umbau des Häusles, der letztes Jahr unter großem Einsatz vieler Mitglieder über die Bühne gegangen

war. Weiter ließ er das Vereinsjahr kurz Revue passieren, das zahlreiche Highlights durch gesellige Veranstaltungen zu verzeichnen hatte. Sportwart Manfred Schauppel habe dafür gesorgt, dass die Plätze stets in gutem Zustand gewesen seien. Marcus Vögl forderte alle Mitglieder auf, sich um die Zukunft der Tennisabteilung zu kümmern. So könne jeder potenzielle Neumitglieder ansprechen und auf die Anlage einladen. Den Abstieg dreier Mannschaften kommentierte Vögl mit der optimistischen Bemerkung, dass man es umso leichter habe, nun wieder aufzusteigen. Kassier Alfred Stolz hatte diesmal einen Verlust in Höhe von 11500 Euro zu vermelden. Dieser Verlust hänge allerdings ausschließlich mit der Renovierung des Häusles zusammen, betonte er. Dennoch müsse die Abteilung künftig sparsamer wirtschaften. Schließlich sei auch mit einer Sanierung der Plätze in naher Zukunft zu rechnen. Diese Einschätzung bestätigte auch Kassenprüfer Ferdinand Seltenreich, der dem Kassier eine tadellose Kassenführung bescheinigte und seine Entlastung empfahl. Sportwart Roland Wolf legte seinen ersten Bericht ab und nahm sogleich mutig alle drei Abstiege auf seine Kappe, wobei er das Positive herauszustreichen verstand: „57 Prozent unserer 7 Mannschaften haben den Klassenerhalt geschafft und teils gute Ergebnisse erzielt.“ Abgestiegen sind die Herren 30 SG mit Uhingen, die Herren 55 und die Herren 65. „Abstiege sind ab sofort nicht mehr erlaubt“, meinte Wolf spaßhaft. Die Herren 30 SG mit Uhingen wurde aufgelöst, weil nur noch 3 Spieler aus Uhingen dabei waren, die jetzt in Jebenhausen Mitglieder geworden seien. Die ehemaligen 30er spielen künftig Herren 40, die ehemaligen Herren 40 spielen künftig Herren 50. Somit gibt es derzeit keine Herren 30 mehr. Die

40 © Jahresausgabe tie-break 2014


Aktiven werden künftig von „Tennis-Urgestein“ Brani vom Tennisclub Göppingen trainiert, Fabian Kötzle wird sich auf die Jugend konzentrieren. Roland Wolf rief dazu auf, Ideen zu entwickeln, wie man das Interesse von Kindern an der Abteilung steigern könne. Zu seinen eigenen Ideen, die Attraktivität der Anlage zu steigern, gehört die Einrichtung einer Boccia- beziehungsweise Boulebahn. Eine Jugendmannschaft wird es auch in der kommenden Saison nicht geben. Allerdings steigen unter der Regie von Jugendwartin Martina Kohl wieder eine ganze Reihe von Aktivitäten wie das Camp, ein Mitmachtag, ein Schnuppertag und anderes mehr. Auch Jugendtraining ist wieder selbstverständlich. Breitensportwart Hermann Collmer berichteten von vergnüglichen Aktivitäten im Hobby-Bereich. So fand nun schon zum 17. Mal der Schwarzbräu-Cup statt, einige haben ausnahmslos jedes Jahr mitgespielt. Auch das Schneeflöckchenturnier mit anschließendem Ausklang in der Alten Station in Rechberghausen brachte viel Spaß. Gleiches erhofft man sich nun vom neuen Firmenturnier. Vergnügungswart Jürgen Fausel erinnerte an die gelungenen Feste der vergangenen Saison, die so oder ähnlich wiederholt werden sollen. Allerdings bestehe hier zunehmend das Problem, dass Helfer fehlten. Deshalb werden nun die Mannschaften verpflichtet, die einzelnen Feste auszurich-

ten. Dies erläuterte Marcus Vögl noch ausführlicher. So übernimmt die Organisation zwar der Vergnügungswart, teilt dann aber als Helfer jeweils ganze Mannschaften sein. Kritisch wurde angemerkt, dass hier Doppel- und Dreifachbelastungen entstünden. Dennoch schien dies ein möglicher Weg, personelle Engpässe in den Griff zu bekommen. Alfred Hein beantragte die Entlastung der kompletten Vorstandschaft, die engagiert und gut zum Wohle der Abteilung gearbeitet habe. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Dann leitete er die Wahlen. Kassier Alfred Stolz erklärte sich bereit, das Amt für weitere zwei Jahre zu übernehmen und wurde einstimmig gewählt. Breitensportwart Hermann Collmer erklärte sich ebenfalls bereit, im Amt weiterzumachen und wurde einstimmig gewählt. Das Amt der Schriftführerin wurde offengelassen, nachdem Irene Strifler nicht mehr kandidiert hatte. Knut Gaarz warb als Vorsitzender des Hauptvereins abschließend noch für die abteilungsübergreifenden Aktivitäten wie zum Beispiel den Mitmachtag und das Kinderfest. Bei beidem gehe es darum, die junge Generation anzusprechen. Speziell der Mitmachtag sei auch eine große Chance für die Tennisabteilung, wüssten doch viele Kinder gar nicht, was sich hinter diesem Sport verberge. „Ohne den Hauptverein gibt es auch kein Tennis“, machte Gaarz klar, dass die einzelnen Abteilungen eng miteinander verzahnt sind und sich intensive Zusammenarbeit nur positiv auswirken kann Irene

Jahresausgabe tie-break 2014 ©

41


Impressionen n S A I S O N 2 013

Ein Querschnitt durch unser Tennisjahr-

42 Š Jahresausgabe tie-break 2014


43 © Jahresausgabe tie-break 2014

Jahresausgabe tie-break 2014 ©

43


Mitgliedsbeiträge und -Gebühren 2014 Aufnahmegebühr Die Aufnahmegebühr wird im Jahr 2014 ausgesetzt.. Jahresbeiträge Aktive Einzelspieler ab dem 22. Lebensjahr Ehepaare Einzelmitglied mit 1 Kind Familien Aktiv ab 3 Personen Jugendliche bis 21 Jahren Auszubildende und Studenten bis 27. Lebensjahr Wehr- und Zivildienstleistende

153,– 1 232,– 1 232,– 269,– 85,– 95,–

1 1 1 1

(Die Beitragsgruppe „95,– §“ kann nur gewährt werden, wenn jeweils zum 1. 3. des Abrechnungsjahres (möglichst früher) dem Kassier ein Ausbildungs- bzw. Wehr- oder Zivildienstnachweis vorgelegt wird. Stichtag für alle Altersklassen ist immer der 1. 1. des Folgejahres.)

Einzelmitglied ab 22. Lebensjahr – Passiv Ehepaare – Passiv Familien ab 3 Personen – Passiv

88,– 1 132,– 1 154,– 1

Ohne Abbuchungsermächtigung 2,50 § Zuschlag. (Beiträge ohne Einzugsermächtigung sind bis zum 31. 1. des Abrechnungsjahres unaufgefordert auf das Vereinskonto zu überweisen.)

Arbeitsstunden ab dem 16. Lebensjahr (ausgenommen Passivmitglieder)

Männer ab 18 Jahre 10 Stunden, Verrechnungswert je Stunde Frauen ab 18 Jahre 5 Stunden, Verrechnungswert je Stunde Jugendliche von 16 bis 18 Jahre 5 Stunden,Verrechnungswert je Stunde

10,– 1 8,– 1 8,– 1

(Arbeitsstunden werden vom Platzwart in die Arbeitsdienstkarten eingetragen. Die Arbeitsdienstkarten sind bis 31. 10. des Jahres beim Kassier abzugeben. Eine andere Verfahrensweise ist nicht vorgesehen.)

Gaststunden

Betrag pro Platz und Stunde

5,– 1

(Gaststunden sind leserlich mit Vor- und Zuname des einladenden Mitglieds sowie der Anmerkung „Gast“ im Vorbelegungsbuch zur vermerken.)

Die Mitgliedschaft in der Tennisabteilung begründet die Mitgliedschaft im Turnverein Jebenhausen e. V. – Tennismitglieder sind berechtigt am gesamten Vereinsangebot des TV Jebenhausen teilzunehmen. Die Abteilungsleitung

44 © Jahresausgabe tie-break 2014


äbitte hier abtrennen

Jahresausgabe tie-break 2014 Š

45


Dankeschön! n S p o n s o r e n 2 014

Wir bedanken uns bei den nachstehend aufgeführten Firmen für die vielen Anzeigen, durch die wir den Tennissport in Jebenhausen noch attraktiver gestalten können. Wir legen es jedem ans Herz beim nächsten Einkauf unsere Partner zu berücksichtigen.

Kreissparkasse Göppingen hedrich GmbH media - und werbeagentur meva Schalungs - Systeme etp Irtenkauf & Scharpf GmbH TaXe - Trick Erich Mayer Land- und Gartentechnik Cub Cadet ERGO Victoria Versicherung Kurt Müller CARL Fahrschule Pizzeria Waldecksee W´S´j + Partner Steuerberater Thomas Simon Erich Mayer Land- und Gartentechnik Wolf-Garten Gasthof Hirschkeller / HOTEL Fausel Metzgerei Böhringer Schilder Haubensack mit Blumenstudio Bärbel Hobelsberger Mazak - YAMAZAKI MAZAK DEUTSCHLAND GMBH Röder Strickwaren Fabrikverkauf BankhausGebrüder Martin Praxis Dr. med. Wachter und Dr. med- Thomas Freier PNEUMOBIL Reifen- und KFZ-Service Dauner Metallbau AVIA Tankstelle Tennishalle Rechberghausen Elektroservice KORDICK & SCHMID Schwarzbräu Zusmarshausen bararossa apotheke Jebenhausen KARL RAPP Bau- und Möbel Schreinerei Kunst am Stein Markus Aumer Volksbank Göppingen eG next print Druck & Copyshop Eislingen Calendula Pflege und Hilfe zu Hause Eichertstüble 46 © Jahresausgabe tie-break 2014


TV Jebenhausen 1882 e.V.

Tennisabteilung

Namen und Adressen der Ausschussmitglieder 1. Abteilungsleiter Axel Walther

Greutweg 26 73098 Rechberghausen 07161/951234 axelwalther@gmx.de

Marcus Vögl

Uhinger Str. 4 73061 Ebersbach 07163/510153 m.voegl@onlinehome.de

Alfred Stolz

Herdweg 13 73035 Göppingen 07161/42360 Alfredstolz@arcor.de

Roland Wolf

Frommannstrasse 17 73033 Göppingen 07161 – 6513110

Manfred Schauppel

Lerchenweg 60 73035 Göppingen 07161/43044

Martina Kohl

Bolzweg 41 73035 Göppingen 07161 – 6511787 / 0163 – 2754328

Jürgen Fausel

Hinterer Berg 4 73035 Göppingen 07161/4 44 06 jafausel@aol.com

Hermann Collmer

Elsternweg 3 73035 Göppingen 07161/45500 hermann.collmer@mtdproducts.com

2. Abteilungsleiter

Kassier

Sportwart

Technischer Leiter

Jugendwart

Vergnügungswart

Breitensportwart

Schriftführerin derzeit nicht besetzt

Beisitzer Isolde Wirth

Herdweg 13 73035 Göppingen 07161/42360 Isi.wirth@gmx.de

Tatjana Müller

Schmarrenweg 3 73035 Göppingen 07161 – 945812

Kurt Müller

Schmarrenweg 3 73035 Göppingen 07161/42948 Kurt.mueller@ergo.de Jahresausgabe tie-break 2014 ©

47


TV Jebenhausen 1882 e.V.

Tennisabteilung

Termine 2014 Januar

Schneeflöckchenturnier in Rechberghausen

Februar

07.–09. 02 2014

Tennis Skiausfahrt nach Warth

März

14. 03. 2014

Mitgliederversammlung TV Jebenhausen (19.30 Uhr)

21. 3. 2014

Abteilungsversammlung der Tennisabteilung (19.30 Uhr ) Vereinsheim

22. 03. 2014

Arbeitsdienst ab 9 Uhr

April

Jeden Samstag

Arbeitsdienst ab 9 Uhr

Mai

01. 05. 2014

Maiwanderung mit Saisoneröffnung auf unserer Anlage

ab 10. / 11. 05. 2015 Verbandsspiele 29. 05 2014

Mixed Turnier

31. 05. 2014

Firmenturnier

18. bzw. 19. 05. 2014 Vereinsmeisterschaften (siehe Aushang) Juni

Juli

Verbandsspiele 21. 06. 2014

Mitmach-Fest

25. /26.07. 2014

eventl. letze Verbandsspiele

26. 07. 2014

Kinderfest

31. 07.–02. 08.2014 Tenniscamp Jugend August

September

02. 08. 2014

Verbandsrundenabschluss

23. 08. 2014

Schwarzbräu-Cup

13. 09. 2014

HobbyTennis on Tour

Oktober

Arbeitsdienst Saisonabschluss

November

01. 11. 2014

Dezember

Abteilungswanderung Weihnachtsfeier der Tennisjugend

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen befinden sich auch in unserem Schaukasten am „Tennishäussle“ oder auf unserer Homepage (http://www.tennis-jebenhausen.de/)

Impressum: Anzeigen: Organisation: Gestaltung und Digitaldruck: Auflage 2014:

48 © Jahresausgabe tie-break 2014

Hermann G. Collmer Hermann G. Collmer Next Print, Eislingen 300 gedruckte Exemplare

Die Tennisabteilung informiert! Besuchen Sie uns auf unserer neuen Internetseite

www.tennis-jebenhausen.de


Impressionen, Facts und Bilder der Saison 2013 im Internet: www.tennis-jebenhausen.de Besuchen Sie auch die Homepage des T V Jebenhausen: www.tv-jebenhausen.de

Tiebreak 2014  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you