Issuu on Google+

Kostenlos in den besten Gyms!

CHOK! DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

06/2013

Magazine

FIGHTNEWS 360 NACHRICHTEN & GYM REPORTS AUS DEUTSCHLAND & THAILAND DAS NEUE LUMPINI STADIUM IN THE RING MIT ENRIKO KEHL TEST: BOXHANDSCHUHE VON BOON COACHES CORNER MIT ASMIR BURGIC

LIFE OF A CHAMPION

DANYO chokmagazine.com 路 facebook.com/chokmagazine


Die Ausrüstung von Boon Muay Thai ist darauf ausgelegt, die täglichen Anforderungen in den härtesten Gyms Thailands zu überstehen. Weil das Augenmerk dabei ausschließlich auf der Qualität liegt, gibt es keine Flammen oder ausgefallenen Designs, sondern nur bodenständige Langlebigkeit. Verwendet werden nur Top-Qualitäts-Leder und -Stoffe. Vielen Dank an Pornsaneh und alle Leute von Sitmonchai Gym, die uns dabei unterstützen, die Boon-Ausrüstung kontinuierlich weiterzuentwickeln!

Der Verein Lanna Martial Arts Bochum wurde im Jahr 2009 von dem Zwillingsduo Ulli und René Schick gegründet, um das Thai Boxen in Bochum zu fördern. Der Name Lanna stammt vom gleichnamigen Thai Box Camp Lanna Muay Thai (Kiatbusaba) in Chiang Mai/Thailand ab, wo sich die Geschwister auf ihre wichtigsten Kämpfe vorbereiten. Was 2009 auf 200m² begann, ist mittlerweile zu einem Trainingszentrum von 1000m² angewachsen, wo sowohl Hobby- und Amateur-Sportler als auch Profi- Sportler in familiärer Atmosphäre miteinander trainieren. Das sportliche Angebot umfasst Thai und Kick Boxen, MMA und Modern Arnis. Trotz der kurzen Vereinsgeschichte haben Mitglieder von Lanna Martial Arts zusammen bereits drei Europameister-Titel und 5 Deutsche-Meister-Titel erkämpft.

Mehr Infos und Angebote unter www.lannafightstore.de


HERZLICH WILLKOMMEN

Liebe Kampfsportfreunde,

zweite Ausgabe, zweites Glück! Nun erscheint die zweite Ausgabe von CHOK! Magazine und zugegeben, darauf bin ich ein klein wenig Stolz. Ein gutes Magazin rund um Muaythai zu starten war für mich schon Herausforderung genug, diesen Anspruch mit der zweiten Ausgabe fortzusetzen aber nicht einfacher. Wer schon einmal einen Titel gewonnen und diesen wieder verteidigt hat, versteht das ganz bestimmt! Zwei deutsche Topkämpfer im Interview, interessante Einblicke auch in deutsche Gyms, die neue Rubrik »Der Ringrichter« und viele weitere Neuheiten und Verbesserungen sind Ergebnis des positiven Feedbacks zur ersten Ausgabe. Ich hoffe, die neue Ausgabe von CHOK! Magazine gefällt Euch ebenso und wünsche viel Spaß beim Lesen – die dritte Ausgabe ist für Ende Januar 2014 bereits in Redaktion.

Chok Dee und einen sportlichen Sommer!

Bernard Caplin

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

3


3

Editorial

er

Fight News 360

w

6

ed

by

Vorwort von Bernard Caplin

po

CONTENTS

CONTENTS

Das Neueste aus der Fightszene weltweit

10

Gym Report DE

12

Life of a Champion

16

Hinter den Kulissen bei Alex Sportcentrum in Nürnberg

Danyo Ilunga im Interview

TCC News Was gibt´s Neues bei The Champions Club

18 Titelfoto: Danyo Ilunga

4

Der Ringrichter Joe Meiklem über das A und O im Ring

CHOK! Magazine


CONTENTS

19 20

Fightarenas around the world

26

TCC Sponsor Report ESS Erlangen ist mittendrin statt nur dabei

Lumpini Stadium – alt & neu

TCC Fight Shot Niclas Larsen vs. Leo Bönniger

28 30

Top Gyms Thailand Die 3 Gewinner der Facebook-Umfrage

In the Ring mit Enriko Kehl

22

Coaches Corner mit Asmir Burgic

32 35

KO Girl Caley Reece aus Australien

Gym Report DE Fight Gym Nürnberg

36

25

Equipment Review

powered by

Coole Tipps & Trends aus der Fightszene

Boxhandschuhe von BOON

38

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

Fight Style

Impressum

5


FIGHT NEWS 360

CHOK! BUCHTIPP

»VOM GANGSTER ZUM KAMPFSPORTIDOL« Zidov Akuma, heute 31, hat in seinen drei Jahrzehnten das erlebt, was für mehrere Leben reichen würde. Aus einem Arbeiterhaushalt stammend, rutscht er in die kriminelle Szene von Zürich ab. Er stiehlt, raubt, dealt, druckt Falschgeld und landet im Gefängnis.

Am Rande des Abgrunds triff t er eine Entscheidung: Sein Leben im Rotlichtmilieu soll einem Leben als Profi-Boxer in Thailand weichen. So bricht er fast ohne Geld, ohne Englisch- oder Thai-Kenntnisse und voller Selbstzweifel auf ins Ungewisse. Ohne Rückflugticket. Endlos harte Trainingseinheiten in den Slums von Bangkok und im Dschungel lassen zunächst nicht vermuten, dass sein Traum wahr werden kann. Doch eines Tages geht die große Tür auf und er wird über Nacht der Star einer weltweit ausgestrahlten Fernsehshow. Zidov Akuma ist Schweizer mit kroatischslowenischen Wurzeln, lebt auf Koh Samui, Thailand und ist professioneller Muaythai Kämpfer und Trainer. www.facebook.com/zidov.akuma

Bookfacts:

BAD BOY

Gebundene Ausgabe:

224 Seiten

Preis:

18,95 Euro

Verlag:

Orell Füssli (ab September 2013 im Handel)

Sprache:

Deutsch (Ausgabe in englisch folgt zum Jahresende)

ISBN-10:

3280055091

ISBN-13:

978-3280055090

powered by

R.I.P.

Ramon »The Diamond« Dekkers

Kru Yodthong Sriwaralak (Senanun)

* 4. September 1969 + 27. Februar 2013

* 28. August 1937 + 8. Februar 2013

NEUE KAMPFSPORTUNTERNEHMENSBERATUNG STARTET Natürlich gibt es Gyms, die richtig erfolgreich sind. Allerdings existiert ebenfalls eine große Zahl an Kamppfsportschulen, die mit Problemen am Markt zu kämpfen haben oder einfach besser laufen könnten. Hier setzt das Konzept von GymCoach an. Schwerpunkt: Optimierung von reinen Kampfsportschulen. Vorgehensweise: Unverbindliches Beratungsgespräch und anschließend eine Statusanalyse vor Ort, konkrete Handlungsempfehlungen, Support bei der Umsetzung der Empfehlungen, Begleiten bei dem Umsetzungsprozess. GymCoach bietet eine individuell abgestimmte Zusammenarbeit an und lehnt sich dabei an die Führung und betriebswirtschaftliche Beratung ganz normaler Unternehmen. Gymbesitzer haben keinerlei Risiko oder zusätzliche finanzielle Belastungen zu tragen, das Praktiker-Team von GymCoach arbeitet rein erfolgsorientiert. www.GymCoach.eu

6

CHOK! Magazine


FIGHT NEWS 360

powered by

JUNGPROFI WANIK AWDIJAN IM KLITSCHKO CAMP

THAI FIGHT STAR YOUSSEF BOUGHANEM VOR COMEBACK? Der Belgier lebt und kämpft seit einigen Jahren auf den grössten Fightevents in Thailand, musste wegen einer Schulterverletzung und OP leider lange pausieren. Neulich gab Youssef auf facebook folgendes bekannt: »Youssef Boughanem le retour.« Wir sind gespannt und wünschen Ihm alles Gute!

www.facebook.com/ youssef.adghamboughanem

»Ich bin stolz darauf und sehr glücklich«, so Deutschlands jüngster Profiboxer Wanik Awdijan aus Nürnberg. »Vladimir Klitschko ist eines meiner Vorbilder, einmal mit ihm trainieren zu dürfen war eine ganz grosse Ehre für mich.«

YACINE BOUGHANEM – FIGHTER TO WATCH

»Motivation ist sicherlich hilfreich für uns«, so Vater und Trainer Alex Awdijan. »Sie hilft Wanik die ersten Schritte positiv, professionell und erfolgreich zu gestalten und ist darum sehr wichtig. Wanik schnuppert bei Vladimir jetzt Champions-Luft, und da will er auch hin!« Wanik Awdijan, Supermittelgewichtler und derzeit jüngster Profiboxer in Deutschland, ist in den Augen seines Vaters ein Ausnahmeboxer mit dem Talent zum Weltmeister. Bei der letzten »The Champions Club« Veranstaltung in Bamberg im April boxte er erneut erfolgreich und gewann gegen einen starken Gegner aus Tschechien einstimmig nach Punkten. CHOK! wünscht dem jungen Wanik Awdijan alles Gute! www.alex-sportcentrum.de

Ungeschlagen in Thailand seit über drei Jahren, im Pattaya Boxing World Stadium ziehen seine Kämpfe immer mehr Fans ins Haus. Yacine Boughanem, der jüngere Bruder von Youssef, ist in Thailand einer der »Fighter to watch« – nicht nur für ausländische Fightfans. Bei seinen Kämpfen ist die Hütte immer ausverkauft, auch die Tribüne für die Thais, die gerne auf seine Kämpfe wetten. CHOK! tippt auf den nächsten Sieg! www.facebook.com/choco.montana.3

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

7


FIGHT NEWS 360

powered by

APACHE TEAM ERÖFFNET WEITERES GYM IN FRANKFURT Am 1. Juni eröffnete in der Gwinnerstraße 38 in Frankfurt ein neues Box- und Fitness-Gym, das Apache Executive. Mit dem größten Teil der Einnahmen soll die aufopferungsvolle Arbeit im Jugendhaus KOSMOS in Sossenheim unterstützt werden. Das neue Gym ist nur der erste Streich der Apache-Truppe, noch in diesem Jahr soll das nächste in Eschborn folgen. Team Apache betreibt seit 20 Jahren erfolgreiche Jugendarbeit in dem Jugendhaus im Frankfurter Brennpunkt Sossenheim. Durch die gezielte Arbeit mit Hilfe von Kampfsport werden die Stärken der Jugendlichen gefördert und Talente erkannt. Unter dem Motto »Sport verbindet« wird eine Brücke zwischen sozialbenachteiligten Jugendlichen und der Gesellschaft aufgebaut. CHOK! wünscht dem Apache Team alles Gute mit ihrem neuen Projekt in der Frankfurter Gwinnerstrasse! www.acp-kickboxen.de

WEBTIPP: DAMIEN TRAINOR Damien Trainor stand im Ring mit den Besten, hält zwei Welt- und vier Europatitel in Muaythai, ist Headcoach und Mitinhaber des erfolgreichen K-Star Legacy Muaythai Gym in England und eine absolute Legende in der englischen Muaythai-Szene. CHOK! empfiehlt seine Webseite zu besuchen – Damien blogt regelmässig sehr interessante Artikel zu Themen rundum die Welt des Muaythai. www.damientrainor.com ANZEIGE

GAL A X Y GYM REGENSBURG Vertrauen in uns selbst.

RINGIRL »EVE« HAT ALLES UNTER KONTROLLE Es gibt Ringgirls, die gibt es nicht. Doch! CHOK! empiehlt z.B. Eve Dance und ihre Kolleginnen – zu buchen bei der Agentur Unique-Talented. TCC getestet und für gut befunden! www.facebook.com/agentur.uniquetalented

8

Kickboxen. Thaiboxen. K-1. Boxen. Fitness. Galaxy Gym Günzstr 4 93059 Regensburg Germany Phone 0160 6629309 Email galaxygym@web.de

CHOK! Magazine


FIGHT NEWS 360

powered by ANZEIGE

RÖGNER IN REHA »Knie-OP bestens überstanden!« so der bekannte Muaythai Kämpfer Andreas Rögner. »Momentan arbeiten wir an der Stabilisation des Knies, ich mache verschiedene Übungen an Geräten und fahre bis zu einer Stunde täglich Fahrrad. Wird scho!« Im November plant der Frankfurter Thaiboxer schon sein Ring-Comeback. CHOK! wünscht ihm dafür alles Gute, auch eine weiterhin erfolgreiche Reha. www.maingym.de

ANZEIGE

Feiern Sie genau da, wo Deutschlands Beste feiern – in der ODDSET SPORTS LOUNGE der Stechert Arena Bamberg

ANZEIGE

Anlässe Ihr Caterer für alle

… Firmenfeiern … Hochzeiten …. Geburtstage … Hausmessen … Tagungen … Workshops und vieles mehr!

www.thaibulls.de

*NMS@JS2SDƤDM1@LDQ RSDƤDM Q@LDQAQNRDA@RJDSR CD +49 (0) 151 / 58 55 93 25 contact us by FACEBOOK %1$ *"(38" 3$1(-&4&

KEVIN BOTZ GEWINNT VIERTEN DM TITEL CHOK! gratuliert Kevin Botz zum Gewinn seines vierten Deutschen Meister Titels – jetzt auch DM der WFCA. Starke Leistung von einem starken jungen deutschen Kämpfer, weiter so! www.facebook.com/kevin.botz

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

www.thaibulls.de 9


TCC GYM REPORT GERMANY

ALEX SPORTCENTRUM Nürnberg

U

nweit vom Nürnberger Hauptbahnhof, inmitten des alten Kohlenhofgeländes, befindet sich das Kampfsportfitnessstudio des 2007 GBU-Boxweltmeisters im Supermittelgewicht, Alexander Awdijan. »Am internationalen Durchbruch war ich ganz nah dran,« so der heute noch durchtrainierte Boxweltmeister. »Dann kam mit einer ernsthaften Verletzung und dazu noch gesundheitliche Probleme für mich leider das Aus.« Man merkt Alex Awdijan sofort die große Leidenschaft für den Boxsport an: Sobald er die Boxpratzen klatschen hört, wird er hellwach, beginnt mit Erzählungen, ja regelrecht in den Boxring wird er am liebsten selbst wieder als Kämpfer reinspringen. »Ich würde sie alle gerne boxen!«, so der in Deutschland eingebürgerte Armenier. »Aber meine Zeit ist leider vorbei. Dafür kommt die Zeit meines Sohnes Wanik, derzeit der jüngste Profiboxer Deutschlands und ein ganz großes Talent. Das ist jetzt meine neue Aufgabe, Wanik und weitere junge, neue Talente für den Boxsport zu begeistern, sie professionell zu trainieren und sie mit an die internationale Spitze zu führen.«

»MIT UNS WIRD MAN GESUND UND STARK!«

10

CHOK! Magazine


TCC GYM REPORT GERMANY

Mit dem Alex Sportcentrum in Nürnberg hat sich die Familie Awdijan eine der Voraussetzung dafür selbst geschaffen: eine eigene, 2.150 qm grosse Kampfsport- und Fitnessschule samt Boxring, Nautilus Gym, Kraftraum und Sauna. »Noch in diesem Jahr werden wir weiterwachsen,« so Alex. »Derzeit haben wir über 800 Mitglieder, wollen aber mit mehr Fläche und weiteren fitnessorientierten Kursangeboten 1.000 Mitgleider erreichen. Auch die Partnerschaft mit Adidas ist eine tolle Sache und hilft uns sehr.«

Gohar Awdijan, Pilatestrainierin und seit über 20 Jahren an der Seite Ihres Mannes, freut sich ebenso. »Wir sind eine große Familie geworden, tagtäglich miteinander im Studio, das macht Riesenspaß und spendet uns Kraft. Es ist auch schön zu sehen, wie unsere vielen Mitglieder getreu unserem Motto immer fitter und stärker werden. Das freut mich ganz besonders. Und mein Berufsleben mit meinem Mann und meinen Kindern zu teilen, ist etwas ganz einmaliges.«

GYM FACTS LOCATION: Nürnberg AUSSTATTUNG:

2.150 m2, Boxring, 40 Boxsäcke, Full Nautilus Gym (350 m2), Kraftraum, Sauna, 20 Trainer ANGEBOT:

Boxen, Kickboxen, MMA, Fitnessboxen, Thaibo, Pilates, Zumba KOSTEN:

Ab 35,00 €/Monat KONTAKT:

www.alex-sportcentrum.de

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

11


LIFE OF A CHAMPION

Vielen Dank das Du Dir Zeit für das Interview nimmst.

Wenn Du jemand außenstehenden für Kampfsport

Stell dich unseren Lesern doch bitte kurz vor.

begeistern müsstest, wie würdest Du das anstellen?

Ja gerne… danke auch meinerseits für das Interview. Mein Name ist Danyo »Dibuba« Ilunga und ich bin 26 Jahre alt und komme aus Waldbröl.

Ach, ich würde den Leuten den Sport erklären, ihnen Fights zeigen und sie vielleicht mal zum Probetraining einladen. Wenn man es selbst mal gemacht hat, ist es meistens so, dass man den Sport mag und die Anforderungen einzuschätzen weiss oder man mag es halt nicht so. Aber eigentlich müsste man diesen Sport einfach lieben.

Wie bist Du eigentlich zum Kampfsport gekommen bzw. wann hat Dich der Virus ergriffen?

Das war eigentlich ein absoluter Zufall, dass ich zum Kampfsport gekommen bin. Ich ging 2007 zur Eröffnung des Fitness Studios »Iron Gym« in Waldbröl, um mich einfach nur umzuschauen, und da ich ja schon bisschen Fitness betrieb, wollte ich mich dort vielleicht anmelden. Als ich da hereinspazierte, wusste ich noch nicht einmal, dass es dort eine Kampfsportschule gibt. Asmir hat mich dann einfach gefragt, ob ich nicht mal mittrainieren wollte, und das tat ich. Da hatte ich irgendwie »Feuer gefangen«.

Lass uns mal über Dein Training sprechen. Erzähle ein bisschen über Dein Konzept bzw. Konzepte...

Ich bin abwechselnd 1 Woche in Deutschland und 1 Woche in Holland, ich trainiere 6 mal die Woche 2 mal am Tag. Zu den Trainingseinheiten gehören Konditionstraining, Kraftausdauer, Techniktraining, aber auch eine gute Ernährung ist ausschlaggebend für mein Konzept. Natürlich dürfen harte Sparringseinheiten und ein Finetuning, also Einstellung auf den nächsten Gegner nicht fehlen.

Warum gerade K-1 Kickboxen? Wo doch gerade in Deutschland mehr Fußball bzw. Wintersport ange-

Worin liegen die Trainingsschwerpunkte bei Vorbe-

sagt ist ?

reitungen für grossen Kämpfe vor allem Titelkämpfe?

Das erste mal habe ich 2003 Kickboxen bzw. K-1 auf Eurosport gesehen, da hat eine bestimmte Person mein Augenmerk für Kampfsport geweckt, und diese Person war Remy Bonjasky, ich war so fasziniert von seinen Kämpfen und trotzdem sah ich mich selbst zu dem Zeitpunkt noch nicht als aktiver Kämpfer :-)

Bei mir z. B. ändert sich der Trainingschwerpunkt von Kampf zu Kampf, je nachdem, wer der Gegner ist, werde ich unterschiedlich vorbereitet. Aber einen Basisschwerpunkt setzte ich selbst immer an meiner Kondition. Die Kondition muss top sein, damit ich wie gewohnt in einem hohen Tempo kämpfen kann.

Bist Du eigentlich von Anfang an dem Kampfsport

An welcher Stelle in Deiner Vorbereitungzeit wird auf

verfallen oder warst du noch in einer anderen Sport-

was besonders Wert gelegt?

art aktiv ?

Ca. ein bis zwei Wochen vorher kommt das extrem wichtige Finetuning, der Gameplan sozusagen. Den gilt es dann hinterher im Ring perfekt umzusetzten.

Ich habe davor mehr als 8 Jahre Fußball in einem Verein gespielt, aber das hat mich nicht so erfüllt. Danach habe ich auch Just for Fun Basketball gespielt.

12

CHOK! Magazine


Fragen an

DANYO ILUNGA www.DanyoIlunga.com

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

13


LIFE OF A CHAMPION Bleibt noch Platz für Freizeit und wenn ja, wie verbringst Du sie bzw. welche Hobbies hast Du?

Es bleibt meist nicht sehr viel Freizeit übrig, doch das bisschen, was mir bleibt, verbringe ich mit meiner Verlobten, Famillie, meinen Hunden. Außerdem spiele ich auch mit der Gospelgruppe die »Ilunga Gospel Famillie« jeden Sonntag in unserer Gemeinde. Warum sind Deiner Meinung nach die Holländer  so stark, und was müsste in Deutschland passieren, um auf ein ähnliches Level zu gelangen?

Die Holländer betrachten diesen Sport mit ganz anderen Augen. Wenn ich in Holland im Gym trainiere, ist da von der Hausfrau bis zum 6-jährigen kleinen Mädchen alles aktiv vertreten. Auch Firmeninhaber, Rechtsanwälte etc. – alle trainieren gleich hart, die Trainingsphilosophie und die Akzeptanz des Sportes ist ganz anders als im Vergleich zu Deutschland. Was war Deine größte sportliche Niederlage und wie bist Du damit umgegangen?

Ich glaube, das war mein Kampf gegen Henriques Zowa im Oktober 2010. In diesem Kampf habe ich ziemlich dumm gekämpft und aus eigenem Verschulden auch den Kampf verloren. Das Schlimme war ja nicht, dass ich

verloren hatte, sondern wie ich verloren hatte. Aber meine Familie und mein Team haben mich danach moralisch stark unterstützt. Was macht einen Champion aus?

FIGHTER FACTS GEWICHT: 95 Kg

Hahaha, ich finde, dass man als Sportler – egal wie erfolgreich man ist – eine Bodenständigkeit behalten sollte. Die meisten Sportler sind durch Überheblichkeit im Zeitpunkt ihres Erfolges untergegangen.

BORN: Congo

Zum Schluss ein kurzer Kommentar zu 5 Themen: 

KAMPFREKORD: 

a) Frauen und Kampfsport? Bin ich nicht so der Fan von, aber ich muss sagen, es gibt wirklich sehr starke und gute Kampfsportlerinnen. b) MMA Kämpfe finde ich… sehr hart und doch sehr interessant, aber ich weiß nicht, ob es etwas für mich wäre. c) Lieblingsmusik bzw. Band? Ich höre eigentlich so gut wie alles, aber am liebsten afrikanische Gospel Musik d) Wenn ich alt bin werde ich… hoffentlich so viel verdient haben, dass ich mich zur Ruhe setzen und meine Kinder bzw. Enkelkinder aufwachsen sehen kann :-) e) Glücklich macht mich… die Zeit, die ich mit meiner Verlobten, meiner Familie und meinen Hunde verbringe.

51 Siege, 4 Niederlagen (41 KOs) TITEL: 

Mehrmaliger Deutscher Champion IMTF/ MTBD, Mehrmaliger Deutscher Meister IMTF/MTBD, Europameister WKA K-1 Rules, Worldchampion IMC Full Muay Thai Rules, Worldchampion I.K.B.O. Thaiboxing Rules, It`s Showtime 95 Kg Max Worldchampion, Get in the Ring HW Champion 2012, Amtierende Nr. 1 im 95 Kg Ranking der Glory World Series KONTAKT:

StarCreator Sportsmanagement, Frank Mach, Am Spörkel 67, 44227 Dortmund www.StarCreator.de www.DanyoIlunga.com

14

CHOK! Magazine


TCC SAGT DANKE!

»

Gut Ding will Weile haben«, so das bekannte Sprichwort. Seit fast 30 Jahren ist Arthur Dewitz erfolgreicher McDonald´s Franchisenehmer, mit 8 Restaurants in Oberfranken (Bamberg, Hallstadt, Hirschaid, Forchheim, Lichtenfels, Coburg und Neustadt bei Co.). Seit über 5 Jahren unterstützt Arthur Dewitz auch unermüdlich den regionalen Sport – seit Beginn auch die Aktivitäten von The Champions Club. Thomas Ismair, Operations Manager von McDonald´s Dewitz und selbst früherer Hobbykickboxer sei es zu verdanken, dass The Champions Club auf diverser Weise mit McDonald´s in Oberfranken erfolgreich kooperiert; Aktionen wie Werbemittelverteilung, Gutscheinaktionen oder gar eigene »TCC Food 4 Fighters VIP-Ausweise« hat The Champions Club bei der Eventvermarktung immer wieder sehr effektiv unterstützt. »Die Sportarten Boxen und Kickboxen faszinierten mich schon als Jugendlicher, z. B. der Fitnessaspekt, die Techniken, aber vor allem die Geschwindigkeit«, so Thomas Ismair. »Durchaus sehe ich da die Verbindung auch ANZEIGE

zu meiner Arbeit, bei der wir auch schnell und flexibel reagieren müssen, ganz nach dem Motto: Nicht Fastfood, sondern »Good Food, fast!« The Champions Club sagt hiermit ein herzliches »Dankeschön!« für 5 Jahre tolle Zusammenarbeit mit McDonald´s Dewitz in Oberfranken. ANZEIGE

MUAY THAI SCHOOL FRANKFURT • Gegründet Februar 2010 • 720 qm Gesamtfläche • 260 qm Mattenfläche, 2 Boxringe, Käfigwand • Muaythai, BJJ, Boxen, Functional Fitness • Fitness-Training, Privat-Training • Thai Trainer, regelmäßige MuaythaiSeminare bundesweit August-Schanz-Straße 33 / 60435 Frankfurt-Preugnesheim / A661 Ausfahrt Eckenheim/Eschersheim Tel. Andi Rögner 0170-584 723 1 / andi.ubon@hotmail.de / www.maingym.de

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

15


TCC NEWS \\ Nichaow Suwitgym und Mathias Gallo Cassarino gewinnen WBC Muaythai Titel bei »K.O. auf Koh Chang!« in Thailand.

\\ Niclas Larsen gewinnt WKU Muaythai Weltmeisterschaft im Mittelgewicht bei TCC 10, The Champions Club Germany

Neuer WBC Muaythai Miniflyweight World Champion (105 lbs) ist Nichaow Suwitgym, der Raktemroi Visutchatoenyont knapp nach Punkten in einem spannenden 5-Runden Kampf besiegte. Der WBC Muaythai International Superfeatherweight Titel (130lbs) ging an den jungen Italiener Mathias Sitsongpeenong, ebenfalls nach Punkten. Mathias schlug die Nr. 1 aus Kambodscha, Van Chan Seth. Sittichai Sitsongpeenong gewann das »1-KING!« 4-Man Turnier bis 70kg und ist somit neuer »1-KING!« Thailand Champion 2013. Über 1.000 begeisterte Muaythai-Fans füllten die Open-Air Arena auf der paradiesischen Insel Koh Chang.

Gratulation an Niclas Larsen aus Dänemark, der eindrucksvoll über 5 harte Runden den Regensburger Leo Bönninger niederzwang und eine einstimmige Punktentscheidung auf deutschem Boden für sich erkämpfte – toller Fight von beiden Sportlern, »der beste TCC-Hauptkampf der letzten Jahre«, sagten viele der über 1.500 am Abend anwesenden Fans.

\\ Save the date! TCCWORLDTEAM Challenge in Dänemark in September Am Samstag, den 14. 09. 2013 tritt im Albertslunder Theatre in Kopenhagen das Deutsche TCCWORLDTEAM gegen die Dänen bei FIGHT ARENA an! Mehr Information findest Du hierzu auf unserer Webseite und auf Facebook in Kürze.

the-championsclub.com

\\ Die erste TCC Coach Academy Thailand im Juli ausgebucht! »Learn to train fighters like Thailand´s top Muaythai trainers!« so das Motto der TCC Coach Academy vom 13. – 27. Juli 2013 in Thailand. Sechs Topcoaches besuchen vier Weltklasse Gyms in Bangkok & Pattaya und erleben in zwei vollen Trainingswochen hautnah, wie Champions in Thailand trainiert werden. Bitte beachten: Alle Plätze sind für 2013 leider vergeben! Für die TCC Coach Academy Thailand 2014 sind Anmeldungen erst ab 1. 10. 2013 möglich. Für mehr Information bitte E-Mail an bc@the-championsclub.com

facebook.com/thechampionsclubofficial

+++ TCC ticker +++ TCC ticker +++ TCC ticker +++ TCC ticker +++ Erfolgreicher TCC youtube Channel mit über 1.000.000 Views! Die Schallmauer von 1.000.000 Aufrufen ist längst durchbrochen – vielen Dank an alle die unsere Videos gerne schauen, Wahnsinn! www.youtube.com/caplinb

»TCC Cares« startet Online-Spendenseite für Kids Summer Sports Camp in Kambodscha – wer TCC Cares gerne mit einer kleinen Spende unterstützen möchten, erfährt mehr hier: www.gofundme.com/349nuo

TCC »Warriors Weekend« Update. Trainingswochenende in Deutschland mit einem Weltklasse Muaythaifighter aus Thailand und einige Deutsche Muaythai Champions in Planung. Mehr Information folgt in Kürze auf unserer Webseite. www.the-championsclub.com

+++ TCC ticker +++ TCC ticker +++ TCC ticker +++ TCC ticker +++ 16

CHOK! Magazine


TCC PICS PROMOTION

TCC FIGHT SHOTS

WHO SHOT THE FIGHTERS? »Meine Backstage-Fotos zielen auf die Atmosphäre, die Konzentration, Vorbereitung und das freundschaftliche Miteinander aller Beteiligten zeigen. Dies ist eine völlig andere Welt und ist mit dem eigentlichen Fight im Ring nicht zu vergleichen. Am Ring habe ich gelernt innerhalb kürzester Zeit die Bewegungsmuster der Akteure zu erkennen. Wie ein Fighter bereite ich mich für jedes Foto vor, wähle den passenden Aus-

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

schnitt und fokussiere meine Kamera. Der richtige Moment dauert nicht einmal eine 30tel Sekunde und ist schnell verpasst.« Jürgen ist Designer und Fotograf und arbeitet für Kunden aus unterschiedlichsten Bereichen. Er lebt in Bamberg und fotografiert seit 2005 für TCC. Mit seinen Aufnahmen hat er einen besonderen Fotostil geprägt. www.shotby.de

17


DER RINGRICHTER

»DER RINGRICHTER« Ein Beitrag von Joe Meiklem

Kenntnis und Anwendung des Regelwerkes sind das A und O.

Leidenschaft & Lizenzen. Wer sich als Kampfrichter in den Ring begibt, muss viel Leidenschaft und Engagement für den Kampfsport mitbringen. In Bruchteilen von Sekunden schnelle und eindeutige Entscheidungen treffen, Störungen und versuchte Einflussnahme von außen ignorieren und beiden Kontrahenten die gleiche Aufmerksamkeit widmen – eine anspruchsvolle Aufgabe, die vielfach unterschätzt wird. Seit 1987 bin ich als Kampfrichter tätig, war lange Zeit Obmann beim Muay Thai Bund Deutschland (MTBD) und habe sämtliche Lizenzen von IFMA über WMC, WBC, IKBO bis hin zu AFSO. Die Ausbildung zum Kampfrichter habe ich in Thailand absolviert. Dort genießen die Kampfrichter ein hohes Ansehen, was sich in einer fundierten Ausbildung widerspiegelt.

Bewegung im Ring. Inzwischen habe ich einige hundert Kämpfe geleitetet und weiß, wie wichtig die gezielte und qualifizierte Ausbildung ist, um als Kampfrichter souverän zu punkten. Ich habe großen Respekt vor meinen Kollegen im Ring, die alle einen guten Job machen. Auf der anderen Seite fällt mir auch auf, dass regelmäßig dieselben vermeidbaren Fehler gemacht werden. Ein typisches Beispiel ist die Bewegung des Kampfrichters im Ring. Oftmals erlebe ich, dass die Grundlagen der Bewegungslehre offenbar falsch oder gar nicht vermittelt wurden. In Thailand wird das stundenlang exerziert. Nicht ohne Grund. Denn es ist von existenzieller Bedeutung, wo ich mich als Kampfrichter platziere und wie ich mich bewege, um die Akteure zum einen nicht zu behindern, zum anderen aber eine gute Sicht auf das Kampfgeschehen zu haben. Nicht zuletzt muss ich jederzeit in den Kampf eingreifen können, um etwa einen ausgeknockten Kämpfer vor weiteren Attacken des Gegners zu schützen.

Anzählen ja – aber wie? Ein anderes Beispiel ist das Anzählen. Grundsätzlich, und das gilt übergreifend für alle Kampfsportarten, ist der Kämpfer anzuzählen, wenn er angeschlagen und nicht in der Lage ist, den Kampf fortzuführen. Dabei ist streng darauf zu achten, dass tatsächlich bis acht gezählt wird, unabhängig davon, ob der Sportler vorher schon signalisiert, kampfbereit zu sein. Natürlich kann ein Kampf auch 18

direkt abgebrochen werden, wenn offensichtlich ist, dass der Kämpfer sehr hart getroffen wurde oder sich verletzt hat, sodass der Kampf nicht sauber weitergeführt werden kann. Dem Kampfrichter kommt hier eine hohe Verantwortung zu. Nachlässigkeiten können kampfentscheidend sein und die Gesundheit der Sportler gefährden! Regelrecht unverantwortlich finde ich – und auch das erlebe ich in der Praxis – wenn ein ausgeknockter Kämpfer nicht angezählt wird, sondern statt dessen einen Kopfschutz verpasst bekommt und nach kurzer Verschnaufpause wieder in der Ring geschickt wird. Die wenigen Beispiele aus der Praxis zeigen deutlich, dass es bei den Kampfrichtern vielfach Unsicherheiten in der Anwendung des Regelwerkes gibt. Dabei ist das Regelwerk durchaus ausgereift und in sich schlüssig. Die Anwendung in der Praxis aber vielfach mangelhaft.

Unterschiedliche Disziplinen, unterschiedliche Regeln. Das liegt nicht zuletzt in den unterschiedlichen Disziplinen wie K-1, Muay Thai, Kickboxen, wo teilweise ähnliche Regeln gelten. Heute in K-1 unterwegs und morgen mal eben Muay Thai – das funktioniert aber nicht ohne eine umfassende Ausbildung. Die Kenntnis und sichere Anwendung der Wettkampfregeln ist das A und O. Und das geht nicht in zwei Tagen, auch wenn es einige Anbieter von Kampfrichter-Kursen suggerieren. Ein Wochenendkurs macht noch keinen guten Kampfrichter. Vielmehr ist es die Summe der Erfahrungen und der regelmäßige Austausch mit anderen Kampfrichtern. Auch regelmäßige Fortbildungen sollten besucht werden. Um eine solide Grundausbildung – quasi die Basis – zu erlangen, sollte die Qualifizierung auf hohem Niveau stattfinden und gut strukturiert sein. Praktische und theoretische Lerneinheiten im Wechsel gehören zu einer soliden Ausbildung. Das Mindestmaß für diese Grundlagen: ein Wochenende. Eintageskurse sind definitiv abzulehnen. Fragen zur Ausbildung oder zum Kampfrichterwesen im Allgemeinen beantworte ich gerne per E-Mail: naronggym@gmx.de

CHOK! Magazine


FIGHTARENAS AROUND THE WORLD

WIE WEMBLEY BEIM FUSSBALL

V

on vielen einfach als »Home of Muaythai« genannt, wurde das Lumpini Stadium in Bangkok am 8. Dezember 1956 von der Royal Thai Army im Namen der thailändischen Regierung erstmals eröffnet. Gemeinsam mit dem zweiten historischen Stadium in Bangkok, das Rajadamnern Stadium, geben die beiden den nationalen »Muaythai« Takt an, mit Ranglisten und Titelkämpfen in allen Gewichtsklassen. Wer Lumpini oder »Raja« Muaythai Champion ist, ist in Thailand ganz oben. Derzeit gibt es elf Promoter mit Lumpini-Lizenz, die Regeln sind die gleichen wie in Rajadamnern: Frauen dürfen in beiden Stadiums bis heute nicht kämpfen. Lumpini ist einer der wenigen Orte in Thailand, wo Glücksspiel erlaubt ist, das Wetten wird durch Handzeichen angeziegt – wie auf einem Börsenparkett. Der Sicherheitsdienst wird von bewaffneten Militärpolizisten geleistet, Ausländer besetzen in der Regel die Ringsideplätze, Spieler und Fans bevorzugen den zweiten oder dritten Ring im Obergeschoss. Promotions finden wöchentlich dienstags, freitags und samstags statt, Kämpfe beginnen in der Regel ab 18.00 Uhr – Ticketpreise reichen von 200 (für Thais) bis 2.000 Baht für Ringsideplätze.

Ende einer Ära, Beginn einer neuen

fernt, im Norden Bangkoks auf der Ram Intra Road soll das neue »Lumpini« entstehen, der Name soll irgendwie bleiben, so Insider. Gemunkelt wird auch über das Budget: Über THB 380 Mio. (ca. 10 Mio. Euro) soll es kosten, das »Neue Lumpini«. Die Kapazität soll bei ca. 8.000 liegen, die Hälfte als Sitz-, die Hälfte als Stehplätze ausgerichtet. Wir sind gespannt!

STADIUM FACTS

Das sagenumwobene, ja mit Kultstatus ausgestattete Stadium wird Ende 2014 abgerissen und durch eine neue, moderne Muaythai-Arena ersetzt. Gut 20 Meilen ent-

LOCATION:

Rama 4 Road, Bangkok NEW LOCATION:

Ram Intra Road, Bangkok NEW CAPACITY:

ca. 8.000 Personen KONTAKT:

www.muaythailumpini.com So soll es mal aussehen, das neue Lumpini

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

19


SHOT AT: TCC Germany 2013 in Bamberg +++ Niclas Larsen (DK) vs. Leo Bรถnniger (D)


TCC Fightshot


COACHES CORNER

Ein Dutzend Fragen an:

ASMIR BURGIC Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für das Interview nimmst, Asmir. Wie hast Du den Weg vom erfolgreichen Kämpfer zum erfolgreichen Trainer so schnell geschafft?

Tja, man muss lieben und leben was man macht und sich natürlich mit Trainingsmethoden aus der ganzen Welt beschäftigen. Dann ist der Schritt vom Kämpfer zum Trainer nicht mehr so weit. Es interessierte mich schon immer, über den Tellerrand zu schauen. Es reicht nicht aus, sich nur mit Trainingsmethoden der Thais zu beschäftigen. Meine Erfahrung sagt, dass in HW Kategorien traditionelles Thailand Training eigentlich nichts zu suchen hat, sondern mehr die konditionellen Trainingsmethoden, physische Trainingsmethoden aus dem MMA und Boxen und natürlich aus der Leichtathletik. Die richtige Mischung macht ein gutes, komplexes Training aus...aber eigentlich schweife ich hier schon von der Frage ab und gehe zu sehr ins Detail. :-) Wie bist Du an Remy Bonjasky herangekommen und wie gestaltet sich die Zusammenarbeit?

Also über die Zusammenarbeit mit Remy bin ich sehr froh und auch Frank sehr dankbar. Wenige Leute aus Deutschland schaffen es, in Holland richtig Fuß zu fassen. Das ist

uns bzw. mir gelungen mit sehr großer Hilfe von Frank Mach. Er hat ja mit Remy und den ganzen K-1 Top Leuten schon immer Kontakt gehabt wegen den Workshops, die sie unter K-1 StarsLive veranstalten. Wie der Zufall es so wollte hat Danyo gegen Revanho Blockland, ein Kämpfer von Remy, auf einem Event in 2010 in Deutschland gekämpft. Dort konnte Remy mit eigenen Augen sehen, welche Qualität unsere Fighter haben. Danyo besiegte Revanho, der damals übrigens eine sehr starke Kampfbilanz hatte, durch einen KO-Sieg. Kurze Zeit danach organisierte Frank ein Meeting bei Remy in Almere. Wir sprachen über eine zukünftige Zusammenarbeit mit Remy. Praktisch haben wir da die Weichen für unser jetziges Team gestellt. Wir besprachen, wie wir uns gegenseitig ergänzen und stärken können. In dieser Konstellation sind wir nun 3 Jahre und wie man sieht äußerst erfolgreich. Es passt irgendwie alles. Ich persönlich denke, dass sich unsere Arbeit stark von anderen großen holländischen sowie internationalen Gyms unterscheidet. Wir arbeiten an unseren Fightern intensiv. Unsere Kämpfer sind nicht einer von vielen in unserem Gym, vielleicht Nummer 11 oder 12, nein wir nehmen uns viel Zeit für Einzeleinheiten und somit schaffen wir es immer wieder auf’s Neue, unsere Fighter zu verbessern, ja man kann sagen sie zu kreieren. Wir haben einige starke Kämpfer und bringen immer mal wieder richtig gute Jungs heraus. Siehe als Beispiel Janosch Nietlispach, der sicherlich der nächste große Kämpfer auf den großen Bühnen sein wird. Oder aber Pascal Schmidt, einer unserer Youngster. Warum ist gerade K-1 Kickboxen aus Deutschland noch nicht auf dem Weltniveau?

Kommt drauf an, welche Gyms ihr meint. Meine bzw. unsere Fighter sind auf es auf jeden Fall!!! Danyo ist die Nr. 1 der 95 kg Weltrangliste der Glory World Series, wo die besten der Welt sich messen. Danyo ist die Nr. 1 und da denke ich mir, dass ich da ruhig sagen kann, dass unser Gym in der Weltelite mitmischt. Aber zu viele Gyms aus Deutschland sind mit Verbandspolitik beschäftigt. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass als ich mich von Verbänden gelöst habe, sich viele Türen geöffnet haben. Ich hatte plötzlich viel mehr Zeit und Geld um mich um das Wesentliche zu kümmern, nämlich die Kämpfer und Kämpfe sowie das Training. Für einen Kämpfer ist das das Wichtigste, einer der viel kämpft, 22

CHOK! Magazine


COACHES CORNER

wird auch immer besser und besser. Je nach dem wo er überall kämpft, ergeben sich jede Menge Möglichkeiten für den Manager, den Trainer, aber auch die Kämpfer. Das soll aber nicht heißen, dass wir auf einer Insel leben, wir kooperieren mit allen Verbänden, die uns auch aktiv unterstützen. Lass uns mal über Euer internationales Trainingskonzept sprechen... 

Da gibt es nicht so viel zu erklären. Wir (Frank, Remy und ich) organisieren viele Trainings Camps alle 1–2 Monate, entweder bei mir oder bei Remy in Almere, und somit betreiben wir permanent Scouting für weitere Top Leute. On Top haben wir Remy’s Eventreihe Raw Diamonds und unsere RoughDiamondsLeague (RDL), und da bieten wir den Kämpfern an, Erfahrung zu sammeln. Wir suchen nicht krampfhaft Kämpfer, es ergibt sich manchmal eben. Wir haben immer Bock auf interessante und motivierte Fighter. Zuletzt haben wir jemanden aus Budapest bei uns integriert. Er war in Deutschland beim Trainingscamp, in Almere bei Remy Anfang des Jahres und kommt jetzt wieder nach Deutschland. Hier war der ausschlaggebende Punkt, dass Remy gesagt hat: ›Hey, der Junge ist richtig gut.‹ Und er hatte sich sehr zwischen dem Camp in Deutschland und Holland weiter entwickelt, das heisst in seinem Umfeld in Budapest. Soetwas fällt sofort auf. Er ist ganz jung, hat erst 6 Fights und gehört in die Super HW Kategorie. Wir nehmen gerne Fighter, bei denen wir wissen, er könnte zu den Top Kämpfern in 2–3 Jahren gehören, wenn wir kontinuierlich mit ihm arbeiten und er das mit sich auch tut. Wenn Teilnehmer in unser Schema passen, sie ehrgeizig sind und charakterlich zum Team passen, dann bekommen sie einen Vertrag angeboten. Dann nehmen wir die Karriereentwicklung im Team in die Hand und versuchen dem Kämpfer eine Profikarriere zu ermöglichen. Und hier sprechen wir von einer Profikarriere, wo du nicht mehr nebenbei arbeitest, sondern von dem Sport lebst. Aber das alles braucht Zeit. Unsere besten Beispiele sind Danyo Ilunga, Stefan Leko, Janosch Nietlispach, Pascal Schmidt, usw.

COACH FACTS BORN:

31.12.1978 in Waldbröl KAMPFREKORD: 

84 Siege, 14 Niederlagen, (44 KOs) PS: Unser nächstes Trainingscamp ist übrigens vom 08. 07. – 12. 07. 2013 und der nächste RDL Event am 21. 09. 2013 – beides in Waldbröl.

TITEL:

Da reicht der Platz hier gar nicht aus ! GYM:

Fighting Gym Waldbröl KONTAKT:

http://www.asmir-burgic.de

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

23


COACHES CORNER Worin liegen die Trainingsschwerpunkte bei der Ent-

Du bist viel auf Reisen wie mann sieht. Wie verbringst

wicklung von neuen Topkämpfern?

Du Deine Freizeit bzw. welche Hobbies hast Du?

Wie vorher schon erwähnt, ist es bei einem Top Kämpfer enorm wichtig, sich mit ihm richtig zu beschäftigen, sowie mit seinem Kampfstil, Kraft, Kondition und und und. Bei Top Leuten reicht es einfach nicht Sparring zu machen und vielleicht noch Pratzentraining, sondern ein Fighter ist wie in einem Tonstudio das Mischpult, man muss an vielen kleinen Reglern stellen und ziehen, damit am Ende der Fighter funktioniert (z. B. Fußstellung, Beinbelastung und -entlastung, Hüfteinsatz, könnte noch zig Dinge nennen…)

Ich verbringe meine Freizeit am liebsten mit meinen Pancho und meinen Fahrzeugen. Bin auch leidenschaftlicher Abenteuerurlauber und ich optimiere stets meine Abenteuerfahrzeuge, wenn ein wenig Zeit zwischen den Trainings und Kämpfen übrig ist.

Habt Ihr einen Fokus auf Heavyweights oder kann sich jeder bei Euch um einen Platz im Team kämpfen?

Ich mag Heavyweights weil ich selbst früher in dieser Klasse gefightet habe. Wir haben auch viele andere Kämpfer wie Pascal Schmidt, Cristian Milea, die sind in der 72-kg-Klasse fighten. Patrick Kolbe ist bei 86 kg, Janosch Nietlipach zwischen 86–91 kg. Egal welche Gewichtsklasse Kämpfer haben, die, die zu uns kommen, schauen wir uns vom Bewegungsablauf her an und welche Schlagkraft sie haben auch. Dann passen wir die Gewichtsklasse an. Generell brauchen wir Leute ab 60 kg. Also wir sind für alles offen kann man sagen.

ANZEIGE

Warum sind Deiner Meinung nach die Holländer immer noch dominierend bei K-1 Kickboxen?

Ganz einfach: Die trainieren härter!!! Und natürlich ist der Kickboxsport bei denen salonfähiger. Da machen auch schon mal Rentner bei den Kickboxkursen in den Fitnessstudios mit. Das finde ich echt genial und habe eine Menge Respekt davor. Die Trainer haben viel mehr Routine, weil die sich nicht permanent mit Verbandspolitik beschäftigen, sondern die versuchen, ihre Fighter international zu platzieren und Geld zu verdienen. Das kommt natürlich auch den Kämpfern zugute. Aber ich muss sagen, die Entwicklung in Deutschland gerade in den letzten 2–3 Jahren ist enorm. Also, die Lücke zwischen uns wird kleiner… ;-) Was macht Deiner Meinung nach einen Champion aus?

Sein Team!!! Ein Fighter alleine schafft es nicht, egal wie stark und wie talentiert er ist, wenn sein Team nicht richtig funktioniert. Jeder Fighter soll einen fähigen Trainer – oder wie in unserem Fall mit Danyo – 2 Trainer und natürlich einen Manager haben, die sich Gedanken über die Karriere machen und das professionelle Umfeld schaffen (Sponsoren, Trainingsequipment), um einen leistungsfähigen Fighter formen zu können. Außerdem gehören natürlich Spezialisten wie Ernährungsberater, Physiotherapeuten, Mentaltrainer, Design- und Video-Leute, PR Fachleute und, und, und dazu. Das darf man nicht vergessen. Je weiter du nach oben kommst, desto perfekter muss alles laufen. Wie ein Uhrwerk… Zum Schluss Dein kurzer Kommentar zu 5 Themen: 

a) Deutschland und Kampfsport? Wird immer besser und erfolgreicher (weniger Verbandspolitik) b) MMA Kämpfe finde ich... in Deutschland zu langweilig, zu viel kuscheln auf dem Boden ;-). Im Ausland (USA, Russland) schaut es schon anders aus. c) Lieblingsmusik bzw. Band? Metallica, AC/DC, REM d) Wenn ich alt bin werde ich... Weltenbummler mit einem Landy sein. e) Glücklich macht mich... Zu sehen, wenn Fighter funktionieren und erfolgreich sind. Und vom Sport leben können, wozu ich meinen Teil beitrage ... ;-) 24

CHOK! Magazine


EQUIPMENT REVIEW PROMOTION

BOXHANDSCHUHE VON BOON \\ HANDSCHUHE STYLE:

✮✮ MATERIAL:

✮✮✮✮ VERARBEITUNG:

✮✮✮ PROTECTION:

✮✮✮ PREIS/LEISTUNG:

✮✮✮✮

\\ PRATZEN STYLE:

✮✮ MATERIAL:

CHOK! TIPP:

✮✮✮✮ VERARBEITUNG:

✮✮✮

Ausrüstung von BOON erhältst Du in Deutschland u.a. bei LANNA Sports in Bochum

PREIS/LEISTUNG:

www.lannafightstore.de

✮✮✮ PROTECTION:

✮✮✮✮ DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

25


TCC SPONSOR REPORT PROMOTION

BUSINESS UND SPORT BEI DER ESS

»MITTEN DRIN STATT NUR DABEI!«

S

port und Kultur zu unterstützen ist eine gesellschaftliche Pflicht, ein wichtiger Baustein in der ESS Firmenphilosophie und auch Meilenstein in der Firmengeschichte. Es bedeutet für uns die sichtbare Identifikation mit den Menschen und Aktivitäten sowie die Gelegenheit zum aktiven Dialog bei TeambuildingWorkshops für die Mitarbeiter und Auszubildenden des ganzen Unternehmens. SPORTLICHE AKTIVITÄTEN DES UNTERNEHMENS ESS :

als Sportler aber auch als Unternehmen erfolgreich zu sein. Es sind auch die Voraussetzungen für erfolgreiche Mitarbeiter und damit auch für den Erfolg eines Sicherheitsunternehmens. Muaythai lehrt uns alle erforderlichen Kompetenzen, um den persönlichen Reifeprozess und den des Teams zu entwickeln. Diese Kompetenzen sind die Grundlagen eines andauernden Erfolges. Sie sind aber auch eine Verpflichtung, die erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten an die nachfolgenden Generationen weiter zu geben, und dies tun wir gerne.

• ESS Fussballmannschaft • ESS Baskets Basketball • ESS Firmenlauf / Be to run Für ein professionelles Sicherheitsunternehmen besteht grundsätzlich das Interesse an der Eigensicherung und gut entwickelte Selbstverteidigungsfähigkeiten für die eingesetzten Sicherheitskräfte. Muaythai verinnerlicht viele positiven Eigenschaften wie Mut, Ausdauer, Können und Zuverlässigkeit, Fleiß, Wille, Motivation und konsequentes Handeln sowie Teamgeist, Geschick und Power. All diese Elemente sind Voraussetzungen, um langfristig 26

UNTERSTÜTZUNG BEI SPORTLICHEN VERANSTALTUNGEN:

• Brose Baskets Bamberg (Amt. Deutscher Basketballmeister der Beko-BBL) • HC Erlangen (2. HBL Handball Bundesliga) • Nürnberger BC (Basketball) • The Champions Club Germany (Int. Muaythai & K-1 Veranstaltung)

CHOK! Magazine


TCC SPONSOR REPORT PROMOTION

WIR SUCHEN DICH!! • Fachkraft für Schutz und Sicherheit 3 jährige Ausbildung nach dem BbiG

• Servicekraft für Schutz und Sicherheit 2 jährige Ausbildung nach dem BbiG

• Geprüfte Schutz und Sicherheitskräfte IHK Hast Du Interesse an einer Ausbildung mit Zukunft? Möchtest Du weitere Qualifi kationen absolvieren, die dich voran bringen? Du willst Leben und Sachwerte schützen? Wir haben aufgrund unserer Innovation und Schaffung neuer Arbeitsplätze die Auszeichnung Jobstar der Metropolregion Nürnberg bekommen. Unsere Auszubildenden bekommen zusätzlich interne und externe Schulungen, damit wir diese bestmöglich auf die Anforderungen nach der Lehrzeit vorbereiten können. Hierbei können wir nicht nur auf regionale Bestnoten zurückblicken, sondern stellten schon branchenübergreifend den besten Auszubildenden der Region. Für Mitarbeiter des Unternehmens haben wir nicht nur eine übertarifliche Bezahlung zu bieten, sondern bilden unsere Mitarbeiter stetig weiter. Unsere interessanten Karrieremöglichkeiten richten sich nach dem Potenzial und Willen des Mitarbeiters.

BEWERBE DICH JETZT! ESS-Erlanger Sicherheit-Service GmbH Zeppelinstraße 26 91052 Erlangen Tel: 0 91 31 / 68 59 40 Fax: 0 91 31 / 68 59 418 bewerbung@ess-erlangen.de

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

27


TCC GYM REPORT THAILAND

SUPERPRO SAMUI GEWINNT INTERNATIONALE GYM UMFRAGE AUF FACEBOOK! SUPERPRO SAMUI

G

Platz

1

ratulation an Superpro Samui, Gewinner des großen, weltweiten Polls auf Facebook

»What is your favourite Gym in Thailand?« Über 1.300 Stimmen wurden abgegeben für über 60 Gyms in Thailand – ein Riesendank an alle Teilnehmer! Die Gesamtergebnisse findet Ihr unter www.facebook.com/questions/ 10151106920013828

Der CHOK! Tipp: Wie auch in Europa ist in Thailand jedes Gym anders! Manche Muaythaifans lieben eben die kleinen, ruhigen und sehr familären Gyms abseits der großen Städte, andere eher die resortähnlichen Gyms mit mehr Komfort, Crosstraining-Möglichkeiten und Strand in der Nähe. In Thailand gibt es hunderte von Muaythai Camps, die meisten davon sind eine Reise wert. Hier jedenfalls präsentieren wir Euch das Wichtigste über die ersten drei Gewinner der großen facebook-Umfrage zwischen Juli und Oktober 2012.

GYM FACTS LOCATION:

Koh Samui AUSSTATTUNG:

2 Boxringe, MMA-Käfig, div. Boxsäcke, PRO-Kraftraum, div. Trainingshilfen, Swimming Pool ZIMMER:

ja, diverse Größen und Ausstattungen KONTAKT:

Weitere Infos, Preise etc. findet Ihr auf den jeweiligen Homepages bzw. auf den Facebookseiten der Gyms. 28

www.superprosamui.com

CHOK! Magazine


TCC GYM REPORT THAILAND

»AM BESTEN IST, WAS AM BESTEN GEFÄLLT!«

LAMAI WMC CAMP

Platz

GYM FACTS

2

POR PROMIN

Platz

GYM FACTS

LOCATION:

LOCATION:

Koh Samui

Hua Hin

AUSSTATTUNG:

AUSSTATTUNG:

Boxring, div. Boxsäcke, Kraftraum, div. Trainingshilfen, Fitness-Center

Boxring, div. Boxsäcke, Kraftraum, div. Trainingshilfen

ZIMMER:

ZIMMER:

ja, diverse Größen und Ausstattungen

ja, diverse Größen und Ausstattungen

KONTAKT:

KONTAKT:

www.lamaimuaythaicamp.com

porprominmuaythai.wordpress.com

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

3

29


IN THE RING

ENRIKO KEHL Vielen Dank das Du Dir Zeit für das Interview nimmst Enriko, stell dich unseren Lesern doch bitte kurz vor.

Hallo zusammen. Zuerst muss ich mich natürlich für das Interview bedanken. Der ein oder andere wird mich sicherlich schon kennen, aber ich werde mich trotzdem erstmal vorstellen: Ich bin Enriko »the Hurricane« Kehl und bin 21 Jahre alt – oder jung. Ich habe ca. 30 Amateurkämpfe und bis jetzt 45 Profi-Fights bestritten, wovon ich 40 für mich entscheiden konnte, 1 Draw und 4 Niederlagen. Neben dem Kampfsport bin ich berufstätig als Polizeibeamter. Ich habe einen Bruder, Juri »The Brain« Kehl, mit dem ich regelmäßig zusammen trainiere und mit dem ich mich auf unsere Kämpfe zusammen vorbereite. Wann hat Dich der Muaythai-Virus ergriffen?

Ich habe schon im Alter von 6 Jahren mit dem Kampfsport angefangen, jedoch nicht gleich mit Muaythai, sondern zu erst mit Kung-Fu. Von der ersten Minute an habe ich zusammen mit meinem Bruder trainiert. Wir haben das unserem Vater zu verdanken, der uns ins Training geschickt hat, mit der Begründung, dass wir nicht auf der Straße enden sollen. Er hat uns regelmäßig zum Training gefahren und ist somit die wichtigste Person in unserer Karriere, der wir alles wegen seiner gigantischen Unterstützung zu verdanken haben. Nach einigen Jahren Kung-Fu sind wir dann zum Muaythai gekommen, das wir bis zum heutigen Tage beide noch bestreiten. Es ist ein wirklicher Virus für uns, denn wir können keinen Tag ohne Training.

30

Warum gerade Muaythai?

Muaythai ist für mich der beste Sport, den es gibt. Muaythai ist eine Lebenseinstellung. Es hat nichts mit sinnlosem Training zu tun, sondern in erster Linie sehr viel mit Kopfsache und seiner persönlichen Einstellung. Mit sturem Training kommt man hier nicht weiter. Man muss an seiner Technik wie auch an der Kondition arbeiten. Man merkt es auch gleich im Privaten, dass man viel disziplinierter ist wie zuvor. Muaythai hat Dich schon überall auf der Welt hinverschlagen. Du warst auch für Deutschland bei den grössten MT Events in Thailand erfolgreich, erzähle mal ein bisschen von Deinen Erfahrungen...

Da hast du Recht, ich war schon so ziemlich überall auf dem Globus. Man merkt immer mehr, wie die Events weltweit an Klasse gewinnen. Sie werden größer, besser und das Niveau steigt, was mich natürlich sehr freut. 2009 habe ich als 17-Jähriger meine erste »große« Reise nach Thailand gemacht, wo ich auf dem Kings-Cup gekämpft habe, auf dem die 8 besten Muaythai Mittelgewichtskämpfer der Welt in einem Turnier um die Krone kämpfen. Leider habe ich diesen Kampf damals verloren, aber es war bis heute meine größte Erfahrung, wo und wann kämpft man sonst vor ca. 300.000 Zuschauern? Das Gefühl, vor einer so großen Menschenmenge in den Ring zu steigen, ist unbeschreiblich. In Deutschland sind die Events nun auch schon auf Weltklasse-Niveau und damit sollte man sich in keinster Weise verstecken. Mit Events wie der MixFightGala oder der Thailand vs. Challenger Veranstaltungen haben wir in Deutschland Veranstaltungen, die auch mit den Fightcards auf Weltklasse-Niveau sind. Dass ich auf diesen Veranstaltungen kämpfen darf, freut mich natürlich noch umso mehr.

CHOK! Magazine


IN THE RING Unentschieden neulich in Surin bei MAX gegen Aekpracha... gratuliere! War da auch noch ein Sieg für Dich drin?

Danke, ja es war ein Unentschieden gegen einen Weltklassegegner, genauer gesagt, dem amtierenden Lumpini Champion im Mittelgewicht. Gegen einen solchen Gegner auf thailändischem Boden ein Unentscheiden zu erkämpfen ist mit Sicherheit nicht einfach. Jeder, der diesen Kampf gesehen hat, kann sich auch sein Urteil über das Urteil selbst machen. Ich war mit meiner Leistung zufrieden und bin sehr froh, dass ich nicht verloren und mich nicht verletzt habe. Das sind die wichtigsten Sachen für mich.

kämpfen, und genau das muss man ausnutzen. Voll bei der Sache sein und die Lücken suchen, so kann man – egal welchen – Gegner schlagen. Was war Deine größte sportliche Niederlage und wie bist Du damit umgegangen?

Eine große Niederlage hatte ich noch nie, denn für mich ist jede Niederlage ein Sieg. Man gewinnt an Erfahrung und man kann an seinen Fehlern arbeiten und diese für den nächsten Kampf besser trainieren. Man sollte niemals zurück gucken, sondern immer an sich arbeiten und nach vorne schauen.

Lass uns mal über Dein Training sprechen ...

Ich trainiere täglich, was man auf dem Niveau, auf dem wir uns bewegen, auch machen sollte. Die Trainingseinheiten sind unterschiedlich eingeteilt, was die Dauer angeht. Man macht Kraft-, Ausdauer-, Technik- und Schnelligkeitseinheiten, die immer unterschiedlich lang sind. Man muss hier die richtige Mischung finden, um sich in Topform zu bekommen. Hierfür sollte man ein super Team um sich herum haben, mit dem man alles durchplant.

Was macht einen Champion aus?

Einzig und allein die Disziplin und die Einstellung eines Kämpfers !!!

Worin liegen die Trainingsschwerpunkte bei Vorbereitungen für große Kämpfe, vor allem Titelkämpfe?

Die ersten Wochen in der Wettkampfvorbereitung wird an Kondition und Kraft gearbeitet. Ca. 3–4 Wochen vor dem Kampf wird sich dann richtig auf den Gegner eingestellt, hierzu schauen wir uns die Kämpfe meines Gegners an und studieren diesen ein. Dann werden die Trainingseinheiten wie schon vorher beschrieben eingeteilt. An welcher Stelle in Deiner Vorbereitungzeit wird auf was besonders Wert gelegt? Wie wichtig ist Sparring?

Ich arbeite mit Weltklasse-Trainiern und -Kämpfern zusammen und wir legen sehr viel Wert auf Technik und Partnerarbeit. Ein Sparring in Form von einfach draufhauen gibt es bei uns nicht. Wir arbeiten immer kontrolliert und mit Köpfchen, um uns ja nicht zu verletzen. Was bei uns regelmäßig auf dem Plan steht, ist ein lockeres, technisch versiertes Sparring, um Auge und Technik zu schulen.

Zum Schluss ein kurzer Kommentar zu 5 Themen:

a) Crossfit und Kampfsport? Sollte man beides machen um fit zu werden b) MMA Kämpfe finde ich... sehr cool, würde aber nicht selber kämpfen c) Lieblingsmusik bzw. Band? Alles was gute Laune macht. d) Wunschgegner? Große Namen, egal welche. e) In Thailand esse ich am liebsten... das traditionelle essen in abgelegenen Restaurants.

FIGHTER FACTS

Sind Deiner Meinung nach die Thailänder noch so stark

GEWICHT:

oder sind die »Farang« Fighters nahe dran jetzt?

70 – 72,5 kg

Natürlich sind die Thailänder immer noch eine Klasse für sich, jedoch schläft der Rest der Welt nicht. Wir trainieren hart und wollen die Thailänder schlagen, was immer mehr »Ausländer« gegen Thais schaffen. Man darf sich in keinster Weise vor den Thais verstecken und muss zeigen, was man drauf hat. Die Thailänder sind meiner Meinung nach noch viel zu eingebildet wenn sie im Ausland

BORN:

19.02.1992 in Wetzlar TITEL:

Mix Fight Weltmeister Mittelgewicht 2013 ISKA Weltmeister Mittelgewicht 2013 KONTAKT:

enriko.kehl@web.de

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

31


KO GIRL

» A CHAMPION TRAINS WHEN NO ONE IS WATCHING« Thanks for taking the time out to talk to CHOK! Caley,

What is it about Muaythai that got you captured? Why

tell the readers a little more about yourself.

not K-1 or MMA?

I´m from the most isolated city in the world! I love Perth so much, but for Muaythai it´s very hard. I´ve been blessed to have the opportunites I´ve had being so far away. I´ve got to fight many Europeans and girls from different countries as well as my own. My husband Darren is my trainer and I would not be here without him. He is my watchdog, my trainer, my mentor, my best friend and my inspiration, so we work very well as a team as I respect him highly. I´m very freespirited, happy and I do love life and love to have a joke, but also I am very serious, goal orientated and focussed when it comes to my training and take no shortcuts.

I´ve never really been that interested in K1 – I love grappling so Muaythai is perfect for me. I have tried some BJJ and enjoy it but it´s a long learning process and I get frustrated with having to go back to basics, especially at my age (33). At this stage of my life Muaythai is perfect for me. If I was a lot younger maybe I would have started BJJ and moved to MMA but at this age I feel I´m best suited to sticking to what I know best.

How did you get into fightsports?

I was a little overweight when I was younger and decided to try Muaythai with my friend at the local aquatic centre. I did Freestyle Martial Arts and also Kickboxing for about 7 years. I had a fight and knew its what I wanted to do and decided to move to Riddlers Gym – where they train specifically Muaythai and were renowned for producing strong and skillful Muaythai fighters. 32

How do you spend a typical »Muaythai day«?

Get up. Run. Eat. Work. And Train. Haha – I think thats the way most fighters spend a typical Muaythai day. Sundays in our house is no Muaythai day. With us working, training and living together, we need a day to escape the world of Muaythai and enjoy the simple things in life. What would you tell someone or show someone to get them interested in the sport?

Muaythai once you start becomes a very addictive sport or hobby. The cardio and strength benefits are amazing and does wonders for your self confidence. You don´t have

CHOK! Magazine


KO GIRL

CALEY REECE AUSTRALIA

to fight – few do, but if you decide you want to fight, it´s a sport that you need to dedicate a lot of time to to make sure you do well. How do you structure your training? Daily, weekly?

I structure my training usually weekly. Every morning is cardio or some strength work and then every night is Thai Boxing. Darren mixes it up every night so we never know what we are in for. It´s good, because there is an element of surprise and you learn to be prepared for anything.

Time for hobbies?

Between training, running the gym, promoting shows and seeing my family and friends, the only time I really have left is to go to dinner with my husband and hit the beach in summer!

FIGHTER FACTS BORN: 23/11/1979

How do you prepare for big fights? Whats your focus?

WEIGHT: 57 KG

I prepare for all of my fights exactly the same. I treat every fight like its my hardest and I never ever underestimate anyone. My focus is performing at the best of my ability on the night. My training is structured and I give 100 % with everything I do when I step into the ring.

FIGHT RECORD: 50 fights: 45 wins, 5 losses TITLES: WMC West Australian Title,

WMC Australian TItle, WKA Australian Title, 56 kg WPMF World TItle, 57 kg 2 x WMC World Title, 58.9 WMC World Title

A title fight is on the horizon, whats your focus for the

FAVOURITE FIGHTERS:

last 6 weeks?

Germaine de Randamie

As I mentioned, I treat every fight the same. I never underestimate anybody so my focus is the same for every fight. My diet, training and mental preparation is very well timed so I´m ready on the night and I treat that fight the same as I would any other.

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

CONTACT:

Riddlers Gym, Perth, Western Australia www.riddlersgym.com.au/fighters/

33


KO GIRL How do rank Australian Muaythai or fighters on a world level?

Australian Muaythai fighters are definitely up there in terms of strength and skill with the rest of the world. Unfortunately we are so far away, the majority of fighters from Oz, rarely get to showcase their skills. They are tough and have good technique. Some of my toughest

love. A champion trains when no one is watching. They don´t need an audience because they just love what they do. That´s a champion to me. The stuff on the side is just added bonuses to help you with goals and direction :) Five points, 5 short answers please:

a) Women and fighting? Men and fighting?? Equality right?! b) MMA is... definitely taking over the world in a big way. c) Favourite music or band? I love it all - 80‘s, 90‘s, 2000‘s - whatever! d) When I get old I want to..... I am old!!!!!!!!! but seriously i want to have an amazing family with my husband and continue working in the industry i love. e) Happiness is... peace within. fights have been against the Ozzies. They usually get to about 20/25 fights and then fade out due to the expenses it costs to bring international opponents in. For example to give everyone an idea: to bring someone here to fight costs between $7.000 – $8.500 every time, which is a lot of money when we are bringing in other people for our fighters too. Even to bring someone in from another state in our own country is a couple of thousand dollars.

ANZEIGE

Europaweit zuverlässig und pünktlich. Your biggest defeat or disappointment? How did you deal with it?

I haven´t been very disappointed in any of my fights. Of course in the 5 losses I´ve had, I´ve felt a slight disappointment in losing, but those 5 losses were all very good fights and I have learned a lot from them. I lost my very first fight, which I don´t even remember. I had 3 fights which could have gone either way – these were earlier on in my fight career. My other loss was against Valentina Schevchenko and I was happy with my perfomance against her because I´ve seen her demolish people. She was about 500 fights and I was having my 30th so how can I be disappointed in that!

ƒ Licht- und Tontec Ton techni hnik k ƒ Bo Boxri xringv ngverl erleih eih ƒ TV TV-Pr Produ odukti ktion on ƒ Videotechnik ƒ Livestream Alles aus einer Hand!

Was können Sie wir für tun?

What makes a Champion?

I don´t think a champion has to be one that has belts and titles. A champion to me is someone that commits to something 100 %. Someone that is dedicated to something they love and they put all of their effort into what they 34

www.thai-kickboxing.de VERANSTALTUNGSSERVICE CATALTAS PROMOTION [ Hasan Cataltas ] · Bergstr. 29a · D-63654 Büdingen g : Tel.: +49 (0) 60 41 - 96 35 199 · Mobil: +49 (0) 1577 - 89 222 44 · info@tha @ i-kickboxing.de g Wir beraten Sie gern

CHOK! Magazine


TCC GYM REPORT GERMANY

FIGHT GYM Nürnberg

E

ugen Main, Trainer vom Fight Gym Nürnberg, sollte es eigentlich aus eigener Erfahrung gut wissen. 11x in Thailand auf Reise gewesen (u.a. bei Sasiprapa, Kiawsamrit, Sityodtong, Sinbi, Tiger Phuket) und regelmässig im Muaythai-Ring als Kämpfer erfolgreich, zieht Bilanz. »Ich hatte eine schöne Zeit als Kämpfer, habe mit vielen der besten Muaythaikämpfer der Welt trainieren können, viel gelernt. Das Wissen gebe ich jetzt meine Schüler weiter«, so Eugen. Betritt man das seit dem 1. September 2009 in Nürnberg ansässige Fight Gym, spürt man sofort, dass hier Kämpfer trainieren. Im Boxring gerade Sparring, im Käfig ein BJJ-Seminar, auf der großen Mattenfläche trainieren einige Damen mit Begeisterung Kickboxfitness.

»Uns ist die Mischung sehr wichtig«, so Eugen weiter. »Mit über 300 Mitgliedern wollen wir einerseits ein Wettkampfteam aufbauen, anderseits viele fitnessorientierte Kurse und Angebote auf dem Programme haben. MMATraining ist sowohl für aktive Bodenkämpfer als auch für´s allgemeine Fitness ein Supertraining. Viele Mitglieder aus allen möglichen Lebensbereichen nutzen das gesamte Angebot bei uns, traineren mal Boxen, mal Thaiboxen, mal MMA, mal nur Fitnesstraining – das freut uns sehr, denn nicht nur wer fighten will, muss fit sein!«

»NICHT NUR WER FIGHTEN WILL, MUSS FIT SEIN!«

GYM FACTS LOCATION: Nürnberg AUSSTATTUNG:

700 m2, Boxring, div. Boxsäcke, OctagonKäfig, Kraftraum, 200 m2 Crosssports-Fitnessbereich, Sauna. ANGEBOT:

Boxen, Muaythai, Shootboxen, Kickboxen, MMA, BJJ, Freefight + Crosssportsfitness. KONTAKT:

www.fgnuernberg.de

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

35


FIGHT STYLE PROMOTION

FIGHTSTYLE \\ SHIRTS FOR FIGHTERS Wer sich auf der Suche nach einzigartigen und neuen Muaythai Shirts befindet, sollte einen Blick auf die kleine deutsche Firma »8Weapons« werfen. Seit knapp 6 Monaten sorgen die 3 Jungs aus Dresden und Berlin für Bewegung am Markt für Muaythai Fashion. Die individuellen und einzigartigen Designs zeigen dabei das traditionelle Muaythai- und moderne Motive. Jedes Motiv wird von Hand gezeichnet. Produziert wird in Deutschland nach Fair Wear Maßstäben. Die Macher hinter 8 Weapons sind selbst aktive Muaythai Sportler und suchen derzeit Schulen und Gyms, die sie mit Sponsoring unterstützen können. Das erfolgreichste polnische Team ist schon mit an Bord. Jetzt sollen die deutschen Teams folgen. Wenn Du das etwas andere Muaythai Shirt suchst oder auf der Suche nach einem Sponsor bist, dann schau doch auf der Homepage von 8 Weapons vorbei: www.8weapons.de

WEBTIPPS: www.migrationology.com

Mark Wiens aus Arizona/USA on Tour in Asien. Tausende von Tipps, u. a. für gute bezahlbare Streetfood in ganz Asien. www.eatingthaifood.com

FILMTIPP:

\\ STILL I STRIVE

Vielleicht das ultimative Thaifood Guide online – anklicken und Hunger kriegen!

»Nothing endures like the human spirit.« www.stillistrive.com

36

CHOK! Magazine


WHO SHOT THE FIGHTERS

»

PROMOTION

It all started early 2000 when I was doing Muaythai photography and video at the IFMA World Muaythai Championships. Providing fighters from many countries with photos and video helped them promote themselves and their Muaythai team, gain sponsorship so that they could travel and compete in these big events, as well as to promote Muaythai back in their home countries. Occsionally I would hear from some of the fighters or team managers the following year about how my photos or video helped them so much. This was good to hear and encouraging as providing Muaythai media for free at the time was out of my passion for Muaythai and to help others. Fastforward to today, I live in Thailand with my wife and son, I still have a passion for Muaythai and still continue to provide Muaythai photography and video of fights at the stadiums as well as training at the camps, mainly in Pattaya City where we live, but occassionally in Bangkok and other locations too.

«

MUAYTHAIACTION.COM

»

VISIT

www.MuayThaiAction.com to see some of my photos from events like Thai Fight, Muay Thai Warriors, Singa Battle for the Belts, as well as stadium photography and video.

»

One thing I‘ve heard over and over again from athletes fighting and training in Thailand, is that they regret not getting professional photos and video. If you are planning to fight at the Muaythai stadiums or only for training, then please contact me for photography and video. It will let you concentrate on your issues, and not worry about getting good photos and video.

«

DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

Pattaya is a great location for Muaythai. There are many well known Muaythai camps here in Pattaya with champion fighters to learn from like Yodsanklai at Fairtex, Christian Daghio at Kombat Group, Stephane Nikiema at Pattaya Muaythai Academy, and Sityodtong camp just to name a few. Another great advantage is that there are 2 different Muaythai stadiums in Pattaya, that pull in talented fighters from not only the local area but from all over Thailand. One is Super Fight Thepprasit Muaythai Stadium located in the South of the city, which is a well established traditional Muaythai stadium that has seen many great Thai and international fighters compete over the years. To the North of the city is Pattaya Boxing World Stadium, which is a newer indoor Muaythai stadium with live DJ and has also seen some big names in Muaythai. I mainly do photography and some video at both of these stadiums each week.

« 37


NEXT ISSUE

...IN DER NÄCHSTEN AUSGABE JAN 2014 Fightarenas around the world Rajadamnern Stadium, Bangkok

KO Girl

Ania Fucz Coaches Corner

Hinter den Kulissen:

Mit Mladen Steko

Hasan Cataltas

TCC Gym Report Thailand Sasiprapa Bangkok IMPRESSUM Herausgeber: Bernard Caplin, caplinCommunication, Zeppelinstr. 26, 91052 Erlangen, Tel. 01 62/362 83 09, E-Mail: info@chokmagazine.com Verantwortlich für den Inhalt (i.S.d.P.): Bernard Caplin Anzeigen: info@chokmagazine.com Grafik: Heiko Braun Mediendesign, Bamberg, E-Mail: info@heikobraun.de Druck: Druckerei Distler, Hirschaid Bildquellen: Danyo Ilunga, Heiko Braun, Asmir Burgic, Caley Reece, Zidov Akuma, Bernard Caplin, Sit Yodthong, Wanik Awdijan, Frank Mach, Youssef Boughanem, Apache Gym, Damien Trainor, Jürgen Strahm, Andi Rögner, Kevin Botz, Joe Meiklem, Lumpini Stadium, Enriko Kehl, Tilo Müller, Superpro Samui, Lamai WMC, Por Promin, Bruno Kabus, Tom Brown, Mladen Steko, Ania Fucz, Jochen Gieb

38

On Tour

mit Jochen Gieb ...und vieles, vieles mehr!

CHOK! Magazine


K C U R D D N U G N U T L A T GE S ALLE S AUS EINER HAND

www.druckerei-distler.de erei distler de

g ti er hw oc h 路 g si 盲s rl ve zu 路 t er ti en serviceori

Oberer L枚serweg 2 96114 Hirschaid Tel.: 09543 / 21995-0 Fax: 09543 / 21995-29 E-Mail: info@druckerei-distler.de DAS FIGHTMAGAZIN VON THE CHAMPIONS CLUB

39



CHOK! Magazine 2013